“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu ändern.”
                                                                                               Daniel Cohn-Bendit
So oder so ähnlich hören sich diverse Aussagen an, die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen oder der SPD so aufschlussreich von sich gegeben haben.
Vieles hat sich in den letzten Jahren in Deutschland verändert, besonders in den letzten Monaten. Das zwischenmenschliche Klima ist kälter und misstrauischer geworden, es schleicht sich bei vielen so etwas wie Zukunftsangst und Resignation ein. Und das liegt nicht allein an der verblendeten Politik der Altparteien, die auf ganzer Linie versagen und auch nicht an der schlechten Wirtschaftsprognose. Das, was die Deutschen beunruhigt und auch beängstigt, ist eine massiven Zuwanderungswelle, die unsere Städte zur Zeit flutet. Sie wird große Auswirkungen auf unsere Kultur, unsere christlichen Werte, unser Zusammenleben, unsere Sicherheit haben.
Immer mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund entern – vom Bürger fast unbemerkt – die Landes- und Bundesparlamente. Arif Ünal von den Grünen in NRW startete als erste Amtshandlung mit einer Verfassungsänderung, da er die Eidesformel “Zum Wohle des Deutschen Volkes” als Migrant unerträglich fand. Vom Erfolg beflügelt widmet er sich nun dem uneingeschränkten  Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft für alle Migranten. Herr Cohn-Bendit wird sich die Hände reiben, wenn er sieht, wie rasant sich all seine Phantasien vom Untergang Deutschlands verwirklichen. Auch Joschka Fischer wird das zufriedene Grinsen nicht mehr aus seinem feisten Gesicht bekommen, wenn er beobachtet, wie seine Vorstellung von einem bis zur Unkenntlichkeit veränderten Deutschland zielstrebig umgesetzt wird, die da lautet:
“Deutschland muß von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
Und an Letzterem wird fleißig gearbeitet……….
Begonnen hat alles im Jahre 1961, als ein Abkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei zur Anwerbung türkischer Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt geschlossen wurde. Unter dem Begriff “Gastarbeiter” kamen Fremdarbeiter in unser Land, um “Löcher zu stopfen”, die die boomende Wirtschaft und im Krieg gebliebene Arbeiter gerissen hatten. Anfangs waren unsere Gäste noch unsicher in der Fremde, aber sie waren sehr dankbar für die gute Verdienstmöglichkeit, damit sie ihre daheim gebliebenen Familien unterstützen konnten. Die Deutschen nahmen die Gastarbeiter freundlich auf, denn ihnen war ja bewußt, dass die Fremden nach einer gewissen Zeit wieder gen Heimat streben würden, wo Frau und Kinder sehnlichst auf sie warteten. Doch statt Deutschland wieder zu verlassen, holten sie ihre Familien nach und machten es sich hier so richtig gemütlich. Den höheren Lebensstandart und so manche Sozialleistung wollten sie nicht mehr missen. Es dauerte nicht lange, bis sich in den ärmlichen Heimatländern die frohe Kunde rumsprach, dass in Deutschland Milch und Honig fliessen. Immer mehr Migranten packten ihre Koffer und brachen aus den ärmlichen Verhältnissen ihrer Heimat aus. Doch sie brachten auch ihre Kultur mit in unser Land und ihre islamische Steinzeit-Ideologie, – eine Ideologie, die oft Auslöser ihrer Probleme in der Heimat war.
Heute leben angeblich 11 Millionen Zuwanderer in Deutschland. Eine genaue Zahl wird von der Bundesregierung – genau wie bei den ausländischen Hartz IV- Empfängern – bewußt geschönt, um die deutschen Bürger nicht zu beunruhigen. Ebenso wird bei einer Registrierung der ausländischen Straftäter verfahren, deren Nationalität mit allem Nachdruck in den Medien verschwiegen wird. Als ich vor Kurzem anläßlich einer Zeugenaussage eine örtliche Polizeiwache aufsuchen mußte, zeigte man mir eine ellenlange Bank, auf der wie die Hühner auf der Stange ausschließlich Sinti und Roma, Türken und Araber hockten. “So sieht es hier jeden Tag aus”, sagte mir ein Polizist resignierend. Früher war die Kriminalität bei den Gastarbeitern die Ausnahme, heute ist sie bei den Migranten – leider – die Regel. Auf die extreme Zunahme an Straftaten der Migranten angesprochen, ließ sich Kanzlerin Merkel nur völlig emotionslos zu dem Satz hinreissen, dass der deutsche Bürger eben ein bisschen mehr Gewalt hinnehmen müsse…..Aber was soll man von einem Land erwarten, in dem es möglich ist, einem mehrfach straffällig gewordenen, frauenverachtenden Bushido mit engem Anschluß an einen hochkriminellen libanesischen Clan den Integrationspreis zu verleihen?
Das kleine, dicht besiedelte Deutschland ist nach den USA und Russland das drittgrößte Einwanderungsland der Welt! Bis Dezember sollen ca. 230 000 Migranten den Weg zu unseren Asylbewerberheimen gefunden haben. Seit Kriegsbeginn im Nahen und Mittleren Osten hat der Ansturm auf Deutschland der Flüchtlinge enorm zugenommen. “Das ist doch angesichts der Gräueltaten der IS-Truppen kein Wunder”, mag sich so mancher jetzt denken. “Wir müssen den Flüchtlingen helfen…..” Flüchtlinge sind bedauernswerte Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden, denen Gefahr für Leib und Leben droht. Diesen Menschen ist lt.unserem Grundgesetz Asyl zu gewähren. Doch – oh Wunder – nun müssen wir erfahren, dass mehr als 98 % aller Asylbewerber gar keine Flüchtlinge sind!
Es sind Menschen aus ärmlichen Ländern mit niedrigstem Lebensstandart, die auch mal etwas vom großen Kuchen abhaben wollen. Verständlich – aus ihrer Sicht. Doch was sollen wir in einem hochindustrialisierten Land mit ihnen anfangen? Es handelt sich um ca. 1 Million Kurden, die aus der Türkei “geflüchtet” sind, bzw. von der Türkei im deutschen Sozialsystem geparkt wurden. Es sind eine halbe Million “Balkanflüchtlinge”, die nie wieder gegangen sind. Ich denke, die wollen demnächst in die EU aufgenommen werden? Das bedeutet doch, dass diese Länder sicher sind, oder?
Dann tummeln sich hier noch mindestens genauso viele “Libanonflüchtlinge”, die auch nach dem Krieg nie wieder gingen. Endlose Araberclans, die ihre zur extremen Gewalt neigende Mentalität hier austoben, haben sich aus dem Mahgreb hierher durchgeschlagen und treffen hier auf unkultivierte Afganen. Seit dem Krieg 2003 überrollen uns die Iraker in Massen – und die Iraner, die vor den Mullahs flohen. Sinti und Roma betreiben in Deutschland ihre dubiosen Geschäfte. Kommen die nicht auch aus den sicheren Balkanstaaten, die die EU so sagenhaft bereichern sollen? Ach ja, und die Tschetschenen hier darf man auch nicht vergessen, – und die kriminellen Schleuser, die Afrikaner aus 53 Ländern zu uns schleusen und vor Lampedusa entsorgen, dürfen auch nicht unerwähnt bleiben. Hier in unserer Heimat trifft man auch die “staatenlosen” Palästinenser, denen unsere gütige Kanzlerin Merkel gerade 450 Millionen € für den Aufbau ihres zerbombten Landes zur Verfügung stellt. Oder war das Geld für neue Waffen für die Hamas gedacht?
Vergaß ich noch irgendwelche Turkmenen, Inder oder Pakistani?
Sagt mal, gehts noch?????
Was in aller Welt wird dem deutschen Volk, der deutschen christlichen Kultur hier alles aufgedrückt, – ohne nur einmal nach der Befindlichkeit des deutschen Volkes zu fragen? Übrigens, das so weltoffene und tolerante Deutschland nimmt am EU-Refugee-Resettlement-Programm teil, das jährlich zusätzlich 6000 Leutchen aus der ganzen Welt in Deutschland ansiedelt – dauerhaft und ohne Asylverfahren. Und weil all das immer noch nicht genug Gutmenschentum ist, werden den Deutschen zusätzlich zum Kontingent von 20 000 noch 10 000 Syrer, denen der lange Weg zu beschwerlich ist, direkt mit dem Flieger ins Asylbewerberheim geflogen. Ist das nichts?
Da dem Menschenfreund und -helfer Kretschmann von den Grünen in Baden Württemberg aber all das noch nicht reicht, hat er sich dazu entschlossen, 1000 von den IS-Truppen vergewaltigte Frauen aufzunehmen und psychologisch betreuen zu lassen. Wie viele Psychologen braucht man da? Ist es nicht so in Deutschland, dass man – selbst wenn man wegen Depressionen nahe am Abgrund steht – mindestens 6 Monate auf einen Behandlungstermin warten muss? Oder gilt das nur für deutsche Patienten? Übrigens werden auch in Deutschland Frauen vergewaltigt. Und ich habe sogar gehört und gelesen, dass als Täter nicht allzu selten der ein oder andere Asylbewerber in Frage kommen  soll…….. Bedauerlich, dass sie dann mit ihren Nöten alleine dastehen, denn der nächste freie Behandlungstermin ist ja bekanntlich nicht vor 6 Monaten zu bekommen…..
Um seine nicht enden wollenden Wohltaten nach Art der Grünen zu krönen, opfert Kretschmann nochmal 30 Millionen für einen Sofortbau für die armen Asylanten. Apropros Sofortbau: hat schon mal jemand an die vielen Studenten gedacht, die keine Unterkunft finden, weil jede wackelige Hundehütte für die Migranten reserviert wurde? Überall steigen die Mieten rasant und die Asylantenunterkünfte schiessen wie die Pilze aus dem Boden. Allein in Stuttgart gibt es 67! Auch die christliche Kirche stellt  den muslimischen Migranten lieber ihre Wohnungen zur Verfügung, als den deutschen Studenten…. In Regensburg dürfen Studenten ohne Unterkunft in einem Matratzenlager wohnen, – aber nur für 3 Wochen! Gleichzeitig entsteht in Regensburg eine neue Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber. Wie äußert sich da der Vorstand Bündnis 90/Die Grünen von München?
“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
Das ist deutlich und unmissverständlich. Also öffnet man dem nicht enden wollenden “Flüchtlingsstrom” Tür und Tor, – sammelt sogar, wie z.B. in Fellbach für die armen Asylanten gebrauchte Fahrräder oder verschenkt Willkommenspakete mit Hygieneartikeln. Es fällt auf, dass unter den Migranten fast nur Männer sind. Werden die nicht in ihren Heimatländern gebraucht?
Da ja mehr als 98 % der Asylanten nicht als Flüchtlinge anerkannt werden können, rechnet jeder Bürger nun damit, dass die übrigen 98 % nun schnellstmöglichst abgeschoben werden. Doch da kommt plötzlich unser sonst nicht allzu wortgewaltiger Innenminister de Maizière um die Ecke gebogen und erklärt, dass alle Migranten hier in unseren Landen keine Angst zu haben brauchen, denn er würde das Asylgesetz ändern und für ein Bleiberecht plädieren.
Angst haben nun unsere deutschen Bürger, denn die Anzahl der Gewalttaten schnellt zur Zeit gewaltig hoch. Man rechnet ebenso mit Kämpfen zwischen Moslems und Kurden auf unseren Straßen, die ja bereits in einigen Städten aufgeflammt waren. Scheinbar rechnet man auch mit einem möglichen Bürgerkrieg, denn viele Reservisten der Bundeswehr haben Benachrichtigungen vom Kreiswehrersatzamt erhalten….. Als Kenan Kolat vor Kurzem den Innenminister lobte, war mir klar, dass der mal wieder vor dem Türken eingeknickt war….. De Maizière führt unser Volk durch Gesetzesbruch und Unwissen ins Verderben. Mit einer Mischung aus getunten Halbwahrheiten, Lügen und Täuschungen versucht die Politik mit Hilfe der Medien der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen abzuringen, damit eine naiv-gefährliche Willkommenskultur und Toleranz etabliert werden kann.
Die meisten Asylbewerber, die ihr Glück in Deutschland suchen, sind der Illusion aufgesessen, dass Deutschland ein reiches Land ist, in dem man ohne viel Arbeit zu viel Geld kommt. Wenn man aber einmal genau hinschaut, was man den Migranten alles aus unseren hart erarbeiteten Steuergeldern hinterherwirft, dann ist man einfach nur fassungslos. Menschen, die niemals einen Finger für unser Land krumm gemacht haben und höchstwahrscheinlich auch nie krumm machen werden, werden finanziell besser gestellt, als so mancher deutsche Arbeiter oder deutsche Hartz IV-Empfänger.  So bekommt z.B. eine Asylbewerberfamilie mit 3 Kindern eine freie Unterkunft und 1.500 € Netto.
Ein heimischer Familienvater muß bei Berücksichtigung der noch anfallenden Miete fast 4.500 € durch seiner Hände Arbeit verdienen, um gleich ziehen zu können. Außerdem kann der Asylant noch mit einer hohen Eingliederungshilfe rechnen. Kinder bekommen sofort Leistungen für Bildung und Teilhabe.  Das ist doch ein Schlag ins Gesicht für jeden Deutschen! Seltsam, dass diese Wirtschaftsflüchtlinge nur in Länder mit hohen Sozialleistungen einreisen, Polen, Litauen, Zypern, Portugal bekommen kaum einen Migranten zu Gesicht. Alleine die Zahlung des Kindergeldes übertrifft die monatlichen Gehälter in den Herkunftländern um ein Vielfaches.
Als Argument für eine überbordende Willkommenskultur der Migranten wird häufig die Demografische Entwicklung genannt. Doch selbst wenn es gelänge, jedes Jahr 100 000 Zuwanderer zu gewinnen, würde die Bevölkerungszahl in Deutschland bis 2050 um etwa 12 Millionen Menschen sinken. Meiner Ansicht nach ist eine völlig verfehlte Familienpolitik daran Schuld, dass heutzutage so wenig Kinder geboren werden. Dem Mittelstand wird finanziell die Luft abgedreht. Unsichere Arbeitsplätze bei Zeitarbeit, Leiharbeit und 450-€-Jobs und Niedriglohn tragen nicht zur Motivation für eine Familiengründung bei. Heutzutage wird Wert darauf gelegt, dass die Frauen möglichst im Berufsleben stehen und ihre Kinder werden in Kitas, Ganztagskindergärten und Ganztagsschulen abgeschoben. Grund dafür ist das Begehren der Regierenden, auch noch den letzten Tropfen Steuern aus dem Volk rauszupressen (um ihn in aller Welt zu verteilen). Doch wer möchte, dass seine Kinder in Kitas oder Schulen mit mindestens 70 % muslimischen Kindern mit grüner Einheitserziehung nach dem Gender-Mainstream groß werden?
Wenn Deutschland so weitermacht mit einer völlig verfehlten Einwanderungs- und Integrationspolitik, werden die Sozialkassen in Kürze leer sein, es wird massive soziale Unruhen geben, die deutschen Bürger werden sich gegen die Übermacht der muslimischen Migranten mit immer neuen Forderungen wehren und sich ihre ständige Agression nicht bieten lassen. Immer mehr deutsche Werte werden den Steinzeitsitten der Muslime geopfert und immer mehr gut ausgebildete Deutsche verlassen werden ihre Heimat verlassen.  In Deutschland gibt es 320 000 Obdachlose, Alters- und Kinderarmut. Hat man das den Migranten auch erzählt?  Wer den morgentlichen Treck zu den Ausländerämtern beobachtet, stellt schnell fest, dass darunter wahrlich keine Fachkräfte für dieses Land zu finden sind. Diese Leute, die weitestgehend noch nicht mal wissen, wie man eine Toilette bedient,  sind schwer vom Leben gezeichnet, von der Hoffnungslosigkeit und dem Strassenkampf ums Überleben. Die einzigen Fachkräfte, die man hier finden kann, sind  “Fachkräfte für Wohnungs- und Geschäftsöffnungen”….mit dem Brecheisen……
Auch wenn es meiner Ansicht nach schon fast zu spät ist, so denke ich, dass nur ein völliges Umdenken unser Land vor dem Exodus bewahren kann. Die AfD schlägt eine gezielte Einwanderung nach dem kanadischen Prinzip vor. Und diese Idee halte ich für gut und umsetzbar. Schluss mit der Masseneinwanderung der Illegalen und Gestrauchelten! Schluss mit immer mehr Verbeugungen vor dem Islam und ein hartes Durchgreifen gegen die Islamisten!
Sofortige Ausweisung bei Straffälligkeit! Ein hartes juristisches Durchgreifen bei Straftaten der Migranten und keine Verurteilungen nach dem Jugendrecht bei 28-jährigen Männern, nur weil die traditionsbedingt noch bei den Eltern leben! Einführung eines Punktesystems nach kanadischem Vorbild, das nach Ausbildung, Sprachfähigkeiten und Alter auswählt und auf hochqualifizierte Fachkräfte abzielt. Nur wer diese Kriterien erfüllt, kann auch ohne Jobangebot einreisen. Geringer Qualifizierten kann die Zuwanderung erlaubt werden, wenn sie sich als gesuchte Pflegekräfte erweisen. Statt Ansiedlung von Flüchtlingen hier in Deutschland,  schlage ich tatkräftige Hilffe bei dem Bau von Flüchtlingslagern im Nachbarland der Krisenregion vor. Schnellstens gelöst werden muss das Problem mit den Booten, die zwischen Afrika und Lampedusa pendeln.
Hier muss hart durchgegriffen werden. Die Schleuser müssen wissen, dass die Zeit des Geldscheffelns vorbei ist. Australien hat es jetzt vorgemacht. Mit großen Bannern “Keine Chance, Australien wird nicht eure Heimat” auf den Booten, greifen sie die ausgelaufenen Boote auf und geleiten sie zurück an den Heimatstrand. Das ist der einzige Weg, um dem Wahnsinn von Lampedusa endgültig ein Ende zu bereiten.
Einwanderung ist ein lohnendes Geschäft! Fragt sich bloß, für wen….. Doch solange Staat und Wirtschaft an den Asylanten verdienen können, werden korrupte Politiker alles so weiterlaufen lassen. Da wird zur Not auch mal mit leisem Abnicken das Gesetz gebrochen. Ähnlich läuft es doch auch bei den Hartz IV-Empfängern. Es gibt in Deutschland eine ausgeklügelte “Hilfsindustrie”, die sich natürlich die Hände reibt, je mehr “Hilfsbedürftige” in ihre Finger geraten. Dies beginnt bei der Unterbringung der Asylanten in Hotels, die vor der Pleite standen – für jährliche Millionenbeträge, geht über die Verpflegung durch Großküchen und betrifft Sicherheitsdienste, Putzkolonnen, Ärzte, Psychologen, und, und. und……. Niemand in den Altparteien interessiert sich dafür, welches Deutschland wir unseren Kindern hinterlassen. Politik denkt nicht in Generationen, sondern nur in Legislaturperioden!
“Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung kommt Zuwanderung nicht in Frage. Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht. Es schafft nur ein zusätzliches dickes Problem”.
                                                                               Helmut Schmidt     2005
.
Gruß an die Kinder
Der Honigmann
.