Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘England’ Category


Skandal um Polens Ex-Außenminister: Putin soll Aufteilung der Ukraine angeboten haben

"Nowyje Iswestija"

Die Skandale um den polnischen Parlamentschef Radoslaw Sikorski reißen nicht ab, schreibt die Zeitung “Nowyje Iswestija” am Donnerstag.

Die Opposition fordert den Rücktritt des Parlamentsvorsitzenden und ehemaligen Außenministers Sikorski wegen einer „völligen Diskreditierung Polens“ in der Weltgemeinschaft. Für Wirbel sorgte sein Interview mit der US-amerikanischen Online-Zeitung „Politico“, in dem er erzählt hatte, dass der russische Präsident Wladimir Putin dem früheren Ministerpräsidenten Donald Tusk vorgeschlagen haben soll, die Ukraine zwischen beiden Ländern aufzuteilen.

Die Oppositionellen verlangen jetzt eine Erklärung, wieso Sikorski und Tusk nicht den damaligen Präsidenten Lech Kaczynski sowie die Verbündeten aus der EU und Nato über die „bevorstehende russische Aggression“ informiert haben.

Es ist bereits der zweite Skandal um Sikorski in diesem Jahr. Der erste war im Sommer ausgebrochen, als er in einem abgehörten und später veröffentlichten Telefonat  die USA beschimpfte.

Um den neuen Eklat zu schlichten, erklärte Sikorski via Twitter, sein Interview für „Politico“ sei „nicht autorisiert“ worden und seine Worte seien „gefälscht“ worden. Später behauptete er in einem Pressegespräch im Parlament, dass er an diesem Gespräch „überhaupt nicht teilgenommen“ hätte und dass es eine Aufzeichnung des damaligen Gesprächs zwischen Tusk und Putin nicht gebe, dass er keine Fragen beantworten werde und die Journalisten alles aus einer der führenden Zeitungen Polens erfahren werden.

In der „Gazeta Wybotrcza“ erschien später tatsächlich ein Artikel, aus dem hervorging, dass Sikorski vom Angebot zur Aufteilung der Ukraine von Dritten erfahren hätte. Letztendlich wurde festgestellt, dass der Parlamentschef „wegen der vielen Ereignisse in der letzten Zeit“ Gedächtnisprobleme“ habe. Zudem sei herausgefunden worden, dass es überhaupt kein Treffen Tusks mit Putin gegeben habe, bei dem das Angebot zur Aufteilung der Ukraine angeblich gemacht worden wäre.

„Wir können nicht einen so hohen Posten einer Person anvertrauen, die sich so verantwortungslos verhalten hat und sich auch jetzt so verhält“, sagte der Vorsitzende der rechtskonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit, Jaroslaw Kaczynski. „Falls jemand von den Plänen zur Aufteilung eines bestehenden und anerkannten Staates gehört hat, dann hätte er darüber den Präsidenten verständigen und einen internationalen Prozess einleiten müssen.“ Der neue Außenminister, Grzegorz Schetyna, sagte, der Skandal um Sikorski sei für ihn „vom Tisch geräumt“.

http://de.ria.ru/zeitungen/20141023/269853750.html

.
….stimmt meine Info von vor einigen Wochen doch und beginnt das “Spiel” jetzt ?
.
Gruß an Informanten
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Activist Post 21 Oct. 2014 bringt dieses erstaunliche Video: US-Luftwaffen- Fallschirmabwürfe von Waffen im bekannten IS(IS)-besetzten Gebiet für IS(IS), der von den USA, der NATO und Israel sowie Saudi-Arabien erstellt, finanziert, ausgebildet und  ausgerüstet wurde. Das Video wurde von A3maq Nachrichten, die Berichten zufolge als IS(IS) “inoffizieller Medien-Arm gilt, hochgeladen.

Offiziell waren die Abwürfe für die Kurden abgesehen, die aber in einem ganz anderen Abschnitt im Einsatz sind.

Werden sie wirklich Versagen der Geheimdienste behaupten, wenn wir dank den Lecks des ehemaligen NSA-Auftragnehmers, Edward Snowden, jetzt wissen, dass wir in einer Welt leben, in der die US-Regierung auf einmal die Kommunikationsdaten eines ganzen Landes aufsaugt?

Zuvor veröffentlichte Videos aus dem Irak zeigen angeblich auch ISIS-Kämpfer, die in US-Panzern, grossen gepanzerten Jeeps und minen-gesicherten, hinterhalt-geschützten (MRAP) Fahrzeugen herumsausen. Es gibt sogar unbestätigte Berichte, laut The Daily Beast, dass drei US-Kampfjets von ISIS-eroberten Basen gestohlen würden.

Kommentar
Dies passt in den Plan des  Muslimbruderschafts-Mitglieds, Obamas, für IS(IS)´ “muslimisches” Kalifat, dem auch US Senator McCain den Weg ebnet.

 

McCain meeting alqaeda2013 überschritt McCain illegal die syrische Grenze und traf sich mit

1. Mohammad Nour (links), einem Sprecher der Nord Sturm Brigade (der Al-Nosra Front, das heißt, al-Qaida, in Syrien), die  11 libanesische schiitische Pilger entführte und gefangen hielt, sowie

2. mit Ibrahim McCain-meets-Caliph-Baghdadi-in-Aleppo-in-April-2013-300x168al-Badri, obwohl er seit dem 4. Oktober 2011 auf der Liste der fünf  am meisten von den USA gesuchten Terroristen steht. Eine Prämie von bis zu 10 Millionen US-Dollar wurde jedem, der zu seiner Gefangennahme verhelfen würde, angeboten. Al-Badri ist als Abu Bakr al-Baghdadi bekannt (rechts – links vorne). Er schuf den islamischen Staat im Irak und in der Levante (ISIL = IS(IS). Er steht unter dem Befehl des Saudi-Prinzen, Abdul Rahman (Mitglied des Sudeiris Clans).

http://new.euro-med.dk/20141022-usa-air-force-beliefert-us-feind-isis-mit-waffen-isis-video.php

.

Gruß an die “Hintergrund-Schieber”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Da dieses Thema in den Medien tot geschwiegen wird und es auf der sog. “Friedensdemo” so gut wie kein Gehör findet, brennt es mir auf der Seele diesen hochbrisanten Artikel
vorzutragen, denn wenn wir hier weiterhin “friedlich” bleiben, dann wird sich das wiederholen, was u.a. mit Konstantinopel, der heutigen Türkei, geschah und die Idiologie des Islam wird abermals ein christliches Land bzw. Länder erobern!
Ich sehe starke Parallelen dazu, denn einst wurden die Christen dort abgeschlachtet und hier nun werden wir finanziell ausgeschlachtet!
Jeder, ganz gleich welcher Abstammung er angehört und nur etwas Vernunft walten lässt, wird dieses Geschehen für sein eigenes Volk auch niemals für gut heissen können….

Wir brauchen die Freiheit und nicht den sog. Frieden, den wir schon seit 70 jahren hier haben!

Meine Schwestern, meine Brüder:
Geht mit Grimm auf die Strasse, aber niemals mit Hass!
Egal ob Links, Rechts oder welche Gruppierung ihr angehört: Schliesst euch alle zusammen…
Gegen den deutschen Völkermord…
Habt keine Angst das auszusprechen was ihr denkt!

Es ist eine Sekunde vor Zwölf für das Deutsche Volk!

PS: Jeder der sich jetzt negativ angesprochen fühlt, muss sich nur einmal in unsere Lage versetzen: Könntet Ihr all diese Drangsal, die Übervölkerung , Raub und Verdrängung der eigenen Kultur ertragen?
Würde es Euch gefallen im eigenen Land als Mensch zweiter Klasse zu gelten?

***Fehlerfreie Rhetorik ,(Vor)lese und Rechtschreibfehler natürlich ohne Gewähr***

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/2014…

Vielen Dank an Renate Sandvoß
wie auch an Ernie ;)

LG Chembuster33

Chembuster33

.

Gruß an die Klardenkenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Es fühlt sich an wie die Wellenbewegungen des Meeres. Mal werden wir von einer Ener- giewelle hochgetragen, dann flaut sie wieder ab, und die Anpassung erfolgt auf das neue Level. Was wir dabei lernen können ist, uns von den Wellen tragen zu lassen, und voll- kommen ins Vertrauen zu gehen.

Das ist jetzt ganz wichtig, denn es wird weiter ‘bergauf’ gehen. Die Finsternisse sorgen dabei für einen besonders intensiven Energieschub, der in dem Lebensbereich stattfindet, in welches Radixhaus die Eklipsen fallen. Noch stärker merken wir es, wenn ein Planet oder eine Achse betroffen ist. Dann ist besonders dort die Energie ‘anzuheben’, und dies kann nur geschehen, wenn wir diesen Bereich kräftig aufgeräumt haben. Solange wir das nicht tun, nimmt der Druck erheblich zu.

In diesen Tagen geschehen unglaubliche Dinge, hören wir Nachrichten die uns durch- schütteln können, kommt Ungeheuerliches ans Licht. Und das ist so notwendig, weil Alles bereinigt werden muß. Das Leben kommt gerade nicht auf leisen Füßen.

Die Möglichkeiten der Kabale werden enger, und das globale Zepter beginnt ihnen aus der Hand zu gleiten. Um nichts in der Welt wollen sie eingestehen, daß der Dollar am Ende ist, genauso wie ihr Latein. Es kann sein daß sie nun um sich schlagen und alle möglichen Register ziehen – aber auch diese versickern im Sand. Sie versuchen es mit ihren Angriffs- kriegen im Irak, Syrien und Ukraine, und dieses Jahr mit Ebola, wie schon viele Jahre zuvor, in denen immer neue Epidemien auftauchten. Doch wurde das Spiel um Hühnergrippe und Mäusehusten schon längst durchschaut.

Ihr Menschen-verachtendes Euthanasie-Programm ist zum Scheitern verurteilt. Denn die hohen Energien mit denen wir geflutet werden, lassen nicht mehr zu, daß negative Absichten zuviel Raum bekommen und Erfolg haben. Das gilt auch für andere Bereiche, gut spürbar auch in der Wirtschaft. All die Firmen und Konzerne, die nur auf Profit aus sind, sind immer weniger erfolgreich, und werden in der Neuen Zeit keine Chance mehr haben. Im Gegensatz dazu werden alle Betriebe, die für das Wohl der Menschen arbeiten, immer mehr Aufschwung erleben. Daß diese kosmischen Gesetze von vielen noch nicht erkannt wurden, hindert nicht ihre Wirkung.

So versucht das westatlantische Bündnis noch einmal Präsenz im Schwarzen Meer zu zeigen –
Nato-Schiffe kehren ins Schwarze Meer zurück
http://de.ria.ru/security_and_military/20141013/269778633.html

ungeachtet dessen, daß die russische Flugtechnik imstande ist, selbst das vielgerühmte Aegis-System der Nato außer Kraft zu setzen. Das haben die Russen bereits sehr eindrucksvoll bewiesen (von April, aber immer wieder lesenswert ;-):
Russische Su-24 legt amerikanischen Zerstörer lahm
http://de.ria.ru/opinion/20140421/268324381.html

Die deutsche Regierung macht momentan so ziemlich alles falsch, was man nur falsch machen kann. Wäre es nicht so brisant wie gefährlich, dann wäre sie ein Fall für die „ZDF-Anstalt“. Es macht den Anschein, als wolle die Regierung Präsident Putin brüskieren, wo sie nur kann. Eine Provokation nach der anderen, und der Gipfel ist, die deutsch-russischen Regierungskonsultationen abzusagen. So macht sie innerhalb von Monaten alles kaputt, was in den letzten 20 Jahren an Vertrauen aufgebaut wurde – und es dürfte Jahre brauchen, dies zu heilen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/12/deutschland-sagt-deutsch-russische-regierungs-konsultationen-ab/

Selbst jetzt, wo bereits deutlich wurde, daß die Sanktionen gegen Russland voll auf unsere Wirtschaft zurückschlagen, zeigt die Regierung keine Einsicht – im Gegenteil wird weiterhin beschwichtigt, anstatt die Probleme offen auf den Tisch zu legen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/14/russland-sanktionen-schaden-deutschland-gabriel-warnt-vor-alarmismus/
(Was soll ‘Alarmismus’ überhaupt für ein Wort sein? Nichts gegen gute Wortschöpfungen, aber diese ist eindeutig fehl am Platz. Herr Gabriel sollte lieber schauen, wo sein Sozial- ismus hin ausgewandert ist.)

Die Regierung faselt auch noch vom BIP-Wachstum, was sie sich getrost abschminken kann. So sind die Exporte allein im August um 5,8% eingebrochen, und die Industrie-Produktion um 4%. Das ist der größte Rückgang seit 2009. Aber diese Zahlen werden offiziell nicht genannt.
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/10/deutschland-aber-uns-gehts-ja-schlecht.html

Der Krieg in der Ukraine ist sozusagen die entzündliche Stelle der ungelösten Konflikte zwischen Ost und West, und hier kommen auch alte Wunden hoch aus der deutschen Besatzungszeit. Gerade deshalb wäre es hochnotdringlich, hier eine neutrale Rolle einzunehmen – aber dazu ist es erforderlich, daß das deutsche Volk seine Friedens-verträge einfordert bzw. verhandelt. Es hängt alles miteinander zusammen.
http://www.vineyardsaker.de/ukraine/sitrep-vom-ukraine-14-oktober-dunkle-wolken-ueber-neurussland/

Der Westen schätzt die Lage nicht wirklich objektiv ein. Die größten asiatischen Staaten haben eine Wirtschaftsunion gegründet, die zum Jahreswechsel in Kraft tritt: Russland, Kasachstan und China. Belarus, Indien und Iran werden wahrscheinlich dazustoßen, und weitere Länder sind mit ihnen assoziiert. Im Osten beginnt sich ein wirtschaftliches Schwer- gewicht zu installieren, von dem der Westen sich selbst abgeschnitten hat. Präsident Putin hat Europa unzählige Male die Hand gereicht, trotz der Angriffe, und wurde immer wieder zurückgestoßen.

Wir brauchen uns also nicht zu wundern, wenn der Osten nun seine eigene Linie fährt, und den Westen in atemberaubender Geschwindigkeit überholen wird. Was an der Haltung der Regierung umso unverständlicher ist, zumal dem Westen ein System-Zusammenbruch ins Haus steht, der nicht aufzufangen ist – mangels entsprechend hinterlegter Werte. Nicht umsonst haben sich die B.R.I.C.S. in den letzten Jahren mit reichlich Gold-Vorräten eingedeckt, um genau dem entgegenzuwirken, und ein neues Finanzsystem aufzubauen, das zumindest eine Goldhandelsdeckung aufweisen wird. Damit werden die westlichen Währungen wertlos, und der Osten trägt den Sieg davon, ohne einen Tropfen Blut zu vergießen. Russisches Schach und chinesisches Kung Fu versteht der Westen nicht.

So muß man sich fragen, weshalb die europäischen Regierungen immer noch an ihrem Vorbeter USA kleben, anstatt sich, wie es nur logisch wäre, der Eurasischen Wirtschafts- union anzuschließen. Unsere Ideale sollten dabei ausschlaggebend sein. Denn wir müssen hier auf dem Kontinent miteinander auskommen – die USA ist weit weg, und kümmert sich am besten um sich selbst. Die weiteren Entwicklungen werden das sowieso fordern. So schreitet der große Wandel unaufhaltsam fort, mit einer absehbaren Verschiebung der Macht von West nach Ost.

Die ringförmige Sonnenfinsternis am 23.10. um 21h58 UT wird ein weiterer Schritt sein, diese Entwicklungen voranzutreiben. Sie findet auf 0° Skorpion statt und ist sichtbar im Nordpazifik und Nordamerika. Damit geht es hauptsächlich um die Schattenthemen der Macht, welche mit dieser Eklipse angesprochen werden, und im Wasserzeichen Skorpion können wir davon ausgehen, daß viele verdrängte Gefühle an die Oberfläche kommen. Bei einer Sonnen-Eklipse wird der Geist verfinstert, sodaß es schwerfallen könnte, wirklich objektiv zu bleiben. Man kann die Sonnenkräfte stärken, indem man mehr Zitrusfrüchte zu sich nimmt.

Was noch sehr auffällt: es findet 5 mal hintereinander ein Neumond auf 0° statt, beginnend mit dem Waage-Neumond, und endend mit dem Wassermann-Neumond im Januar. Die 0° sind kritische Grade, wo sich etwas Neues zu etablieren sucht, aber noch nicht gefestigt ist. So mag diese Zeit auch einen Übergang signalisieren, von der Alten Welt hinein in die Neue Zeit.

HS = Halbsumme, GZ = Galaktisches Zentrum, SP = Spiegelpunkt

Ringförmige Sonnenfinsternis 23.10.2014

Die Eklipse für Berlin zeigt uns wieder einmal das Thema Lebendigkeit und Souveränität (Löwe-AC), und mit ihr steht es wirklich miserabel, denn jetzt werden die verborgenen Machtthemen der Regierung angesprochen (Sonne H1 wird verdunkelt), und ebenso die Finanzen, wo offensichtlich ein Mangel besteht, oder das Geld nur so wegrutscht in andere Kanäle (Sonne H2 wird verdunkelt, Lilith + Orcus in 2). Es geht dabei tatsächlich um unser Land, unsere Nation (SoFi in 4), und welche Wertschätzung wir für Deutschland haben – diese wird aber ebenso verdunkelt (SoFi Konj. Venus H4). Dabei kann es auch um existentielle Fragen gehen, so wird seit langem schon versucht, das Grundgesetz zu ändern, da ist höchste Aufmerksamkeit geboten! Die Unterdrückung unseres souveränen Ausdrucks (Skorpion in 5) führt in ständige Anpassung an die Lebensumstände, und den Unterdrückern ist daran gelegen, auch die Wahrnehmung weitestgehend zu unterdrücken (Pluto H5 in 6), deshalb wird zB auch nie der Alkohol kritisiert, der besonders die klare Wahrnehmung herabsetzt. Und so geht es nicht darum, sich nach außen als großartig darzustellen (Jupiter in 1), sondern unbedingt sich diesem wichtigen Problem unseres Landes zu widmen, und die Verantwortung zu übernehmen (Saturn in 4). Es gibt aus genannten Gründen sehr viel zu bereinigen (Mars in HS SoFi + Neptun), dazu gehören auch die Banken, die Behörden, das Militär (Wassermann in 8), wovon einige wohl auch die Nase voll haben und sich nun zu Wort melden könnten (Uranus H8 Opp. Merkur). Diese Wortmeldungen dürften uns tief erreichen (Merkur am IC) und die Regierung in Aufregung versetzen (Uranus am MC).

Dabei können uns auch andere Nationen zu Hilfe kommen, wie der Anruf, den ein Journalist aus NL bei der FAZ tätigte, um nach deren Meinung über das neue Buch von Udo Ulfkotte zu fragen. Er bekam keine Antwort, oder eher eine recht lächerliche. Das Buch „Gekaufte Journalisten“, in dem sehr viele Namen erwähnt werden (lese es grade mit Vergnügen), scheint also auch das Ausland zu bewegen. Jedenfalls liegen mehrere Anfragen zu Übersetzungsrechten vor.
http://propagandaschau.wordpress.com/2014/10/13/faz-kaempft-juristisch-gegen-nachfragen-zum-ulfkotte-buch/

Dieses Buch ist tatsächlich das Pieken in den Mist-Sumpf der Regierung. Man begegnet bekannten Namen, die man früher als vertrauenswürdig eingeschätzt hat – und nun liegen all deren Verstrickungen zur Regierung und zu transatlantischen Organisationen schwarz auf weiß vor. Also die gesamte Mainstream-Presse dürfte sich im Alarmzustand befinden, weil es ja nicht nur die FAZ, sondern alle ‘wichtigen’ Zeitungen betrifft. So geht es nicht nur um die Pressefreiheit an sich, sondern auch um die Freiheit des Landes (Uranus Opp. Merkur H3 + H11). Und hier haben wir genau das, was ich schon so oft angemerkt habe: es ist so wichtig, daß alle, die mehr wissen, nun mit ihrem Wissen nach draußen gehen! Denn nur so schaffen wir es, der verordneten Meinungsdoktrin die Luft rauszulassen – denn mehr sind ihre Lügen nicht. Traut euch, um Himmels Willen!

Noch befindet sich der Mainstream im Schockzustand des dröhnenden Schweigens, und versucht tatsächlich, sich dadurch aus der Affäre zu ziehen (Pluto Qu. Merkur). Aber das ist noch längst nicht ausgestanden, denn nun beginnt ein regelrechter Kampf um Bereinigung der Angelegenheiten (Mars in HS SoFi + Neptun), und der dreht erst richtig auf (Mars Konj. GZ vom 19.-26.10.). Es kann einen Tsunami auslösen, der bis in die Regierung reicht. Als das Buch erschien, stand Mars auf 19° Schütze im SP zu Pluto, da begann die Entlarvung des Verrats (Mars Konj. Pholus + Ixion). Es könnte in einem Machtkampf oder auch Befreiungsschlag enden (Mars Konj. Pluto vom 8.-11.11.), und Letzteres wohl eher, wenn Herr Ulfkotte Unterstützung von anderen Kollegen bekommt, und vielleicht ja auch von uns. Die 2. Novemberwoche ist nachhaltig vom Großreinemachen bestimmt. Wie desolat unsere Freiheit dasteht, ist ebenfalls zu erkennen, und wir sollten echt aufpassen, daß uns nicht schon wieder Rechte gestrichen werden (Sedna Konj. Algol in 11, Venus H11 Konj. SoFi).
https://www.radio-utopie.de/2013/05/28/s-p-d-grune-linke-f-d-p-kundigen-erwarteten-angriff-auf-das-grundgesetz-an/

Persönlich betroffen von der SoFi sind alle mit Planeten oder Achsen von 0°-3° fix (Skorpion, Wassermann, Stier, Löwe), und vom Mars-Transit diejenigen mit Konstellationen zwischen 20°-29° veränderlich (Schütze, Fische, Zwilling, Jungfrau) und 0°-11° kardinal (Steinbock, Widder, Krebs, Waage). Also ziemlich viele diesmal.

Auf der spirituellen Ebene geht es für uns darum, den freien souveränen Ausdruck wertzuschätzen, und zu schauen, wo unsere wahre Freude liegt (Jupiter Mitherr 5 in 1). Da hier auch die Wahrheit in Mitleidenschaft gezogen ist (Mond H12 Teil der SoFi), wird es nun für uns sehr wichtig, ständig in uns zu FÜHLEN, was die Wahrheit ist. Auch unsere Wahrnehmung will gefühlt sein, und unsere Verantwortung ist, sich komplett auf das Empfinden zu verlassen (Saturn H6 in 4).

Versucht, in allem die Wahrheit zu sagen, teilt sie mit, in welcher Form auch immer. Folgt weiterhin eurem höchsten Ideal (Neptun in 8), und arbeitet weiter an der Selbstermächti- gung, die ein sehr großes Stück Freiheit ist. Egal was geschehen mag, seid gut in eurem Herzen verankert – denn nur, wer mit den Augen der Liebe und des Mitgefühls zu sehen vermag, hat in diesen stürmischen Zeiten den mächtigsten Anker.

http://2012sternenlichter.blogspot.de/2014/10/die-sonnenfinsternis-am-23-oktober-2014.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+2012Sternenlichter+%282012+Sternenlichter
.
Gruß an die

Read Full Post »


Die bulgarische Corpbank steht vor der Pleite. Die Bank kann die Einlagen der Kunden nicht mehr ausbezahlen. Die EU hatte zuletzt noch eine Kreditlinie verlängert, um die Bank zu retten. Ob im Fall einer Pleite europäische Steuergelder vernichtet werden, ist noch unklar.

Die Bulgaren kommen nicht an ihre Ersparnisse von der Corpbank, bereits im Juni standen die Bürger vor der Hauptzentrale Schlange. (Foto: dpa)

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) wirft Bulgarien Verstöße gegen das Einlagensicherungsgesetz vor. Kunden des Krisen-Instituts Corpbank können nicht mehr auf ihre Ersparnisse zugreifen.

Internationale Kontrolleure haben dem bulgarischen Krisen-Institut Corpbank nach Angaben der dortigen Zentralbank ein vernichtendes Urteil ausgestellt. Die Überprüfung habe ungewöhnlich schlechte Geschäftspraktiken aufgedeckt, teilte die Notenbank am Mittwoch mit, die die Untersuchung in Auftrag gegeben hatte. So soll das Geldhaus den Aufsichtsbehörden unglaubwürdige Informationen übermittelt und Kredite nicht ordnungsgemäß abgesichert haben. Dabei hätten Manager die zweifelhaften Geschäfte mit ausgefeilten Manövern vertuscht. Nun seien massive Abschreibungen notwendig, die die Zukunft von Bulgariens viertgrößtem Institut infrage stellen könnten.

Die Zentralbank betonte, eine Rettung von Corpbank sei nur noch möglich, wenn die bulgarischen Gesetze geändert würden. Nach geltendem Recht müsse die Notenbank das Geldhaus in die Insolvenz schicken. Bis Ende des Monats müsse Corpbank die Abschreibungen durchrechnen. Die Zentralbank hatte im Juni bei Corpbank das Ruder übernommen, nachdem Kunden in großem Stil Konten geleert hatten. Daraus entwickelte sich die größte Bankenkrise in dem osteuropäischen Land seit den 1990er Jahren.

Die in London ansässige Bankenaufsicht hat der Bulgarischen Zentralbank, die die Corpbank mittlerweile verwaltet, angeraten, den Kunden Zugang zu den Einlagen zu gewährleisten. Laut EU-Gesetz müssen Einlagen bis zu 100.000 Euro spätestens 25 Tage nach Kontenschließung rückerstattet werden. Sollte die Corpbank nicht zahlen, müsse der bulgarischen Einlagensicherungsfonds (BDIF) einspringen, so die EBA.

Die EU-Kommission leitete Ende September ein Verfahren gegen Bulgarien wegen des Umgangs mit der Corpbank ein. Das Geldhaus hatte nach einem Bank Run alle Kunden-Konten gesperrt. Diese Einschränkungen seien übertrieben und müssen sofort aufgehoben werden, heißt es aus Brüssel.

Die EU musste das bulgarische Finanzsystem im Juni mit einem Notkredit stützen. Die EU-Kommission teilte damals mit, man werde der nach einem Bank-Run erschütterten bulgarischen Banken-Branche mit einem Kredit in der Höhe von 1,7 Milliarden Euro „vorsorglich“ und „angemessen“ unter die Arme greifen.

Doch der bulgarische Bankenskandal zieht immer weitere Kreise: Die Corpbank steht vor der Pleite, nachdem die wichtigsten Kredit-Dokumente spurlos verschwunden sind. Daher müssen auch die europäischen Steuerzahler um den Milliarden-Kredit bangen, den Brüssel als Notmaßnahme gewährt hat.

Wenige Tage nach dem Bank Run gab Bulgarien bekannt, als erstes Nicht-Euro-Land der Bankenunion beitreten zu wollen. Mit dem Zugriff auf die europäischen Sicherungssysteme soll die heimische Banken-Krise entspannt werden

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/22/bulgarische-corpbank-vor-der-pleite-kunden-kommen-nicht-an-ihre-einlagen/

.

Gruß an die Bankkunden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mindestens elf Banken aus sechs Euro-Ländern haben den EZB-Fitness-Check laut spanischen Medienberichten nicht bestanden. Das sind knapp zehn Prozent der untersuchten Institute. Der Euro brach nach der Bekanntgabe gegenüber dem Dollar ein.

Der Euro fiel im Vergleich zum Dollar nach Bekanntgabe, dass mindestens elf Banken den Stresstest nicht geschafft haben. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/realtime-chart" target="_blank">ariva.de</a>)

Wenige Tage vor der Veröffentlichung des EZB-Bankenstresstests nimmt die Nervosität der Anleger zu. Unter Druck geriet am Mittwoch vor allem der Euro, der knapp unter die Marke von 1,27 Dollar rutschte.

Für Unruhe sorgte ein Bericht der spanischen Nachrichtenagentur EFE, wonach mindestens elf Banken aus sechs Euro-Ländern den seit Monaten laufenden Fitnesscheck der Aufseher nicht bestanden haben. Der Dax rutschte mit 8861 Zählern zeitweise 0,3 Prozent ins Minus, der Bankenindex für die Euro-Zone gab 0,7 Prozent nach. Der EuroStoxx verlor 0,2 Prozent.

EFE zufolge dürften drei griechische, drei italienische, zwei österreichische, eine zyprische, eine portugiesische und womöglich eine belgische Bank den Test nicht erfolgreich absolviert haben. Insgesamt wurden 130 Institute geprüft, darunter 24 aus Deutschland. Die Ergebnisse sollen am Sonntag bekannt gegeben werden.

Belastet wurden die Märkte auch durch wieder etwas gedämpfte Hoffnungen auf eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik. Das belgische EZB-Ratsmitglied Luc Coene betonte, dass es keine konkreten Pläne zum Ankauf von Unternehmensanleihen gebe. „Es liegt kein konkreter Vorschlag auf dem Tisch“, sagte er. Wie mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten, bereiten die Notenbanker um Präsident Mario Draghi den Kauf von Unternehmensanleihen vor, die FT dementiert diese Darstellung.

In Erwartung weiterer EZB-Hilfen hatte der Dax am Dienstag 1,9 Prozent gewonnen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/22/elf-banken-fallen-bei-ezb-stresstest-durch/

.

Gruß an die Trickser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bürger B. ist enttäuscht: Die Regierung unternimmt nichts gegen die NSA. Er will sich selbst helfen, notfalls mit Gewalt. Dürfte er das? Unter gewissen Umständen schon.

Man nehme an: Eine befreundete fremde Macht betreibt auf deutschem Boden Abhöreinrichtungen, um massenhaft und gesetzeswidrig privaten Datenverkehr zu speichern und auszuwerten. Hacker, Whistleblower und investigative Journalisten decken das Treiben auf. Wohlformulierte Besorgnis in Journalen, Aufschrei in Talkrunden, Gezeter im Internet. Die Politik übt sich in Verbalkritik.

Bürger B. weiß aus den Enthüllungen, dass das illegale Treiben von einem in seiner Nachbarschaft gelegenen Botschaftsgebäude aus geschieht und bittet seinen Staat, die umgehende Beendigung der Spitzeleien zu erwirken. Die Bundesrepublik weigert sich unter Verweis auf drohende sicherheits- und wirtschaftspolitische Schäden und beschwichtigt mit dem Hinweis auf laufende Verhandlungen über ein künftiges “No-Spy”-Abkommen. Die Massenbespitzelung läuft weiter.

Da der Abhörposten bewacht wird, weiß B. sich nun nicht mehr anders zu helfen, als von seinem Wohnungsfenster aus mit seinem Jagdgewehr den Starkstromverteiler der Botschaft unter Beschuss zu nehmen und zu zerstören. Der Anschlag gelingt. Hat B. etwas Unrechtes getan? Hat er sich gar strafbar gemacht? Die juristisch nüchterne Antwort lautet: Nein. Zur Begründung dieses für viele überraschenden Ergebnisses muss Licht auf ein fundamentales Institut des Rechts geworfen werden: die Notwehr.

Notwehrrecht gestattet Tötung eines Diebes

Geregelt ist sie in Paragraf 32 des Strafgesetzbuchs und in Paragraf 227 des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Diese Vorschriften erklären jede Verteidigungshandlung für rechtens, “die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.” Damit ist ausgesprochen, dass das Recht dem Unrecht nicht weichen muss und rechtswidrige Eingriffe in die eigene Freiheitssphäre oder die Freiheit anderer Personen notfalls gewaltsam zurückgewiesen werden dürfen.

Darüber hinaus gestattet die Regelung dem Notwehrübenden, bei der Wahl seiner Verteidigungsmittel nicht zimperlich zu sein. Sie verpflichtet lediglich dazu, das relativ mildeste Mittel anzuwenden, sofern der Verteidiger über mehrere geeignete Verteidigungsmittel verfügt. Verhältnismäßig aber braucht die Notwehrhandlung nicht zu sein, und so gestattet das Notwehrrecht beispielsweise sogar die Tötung eines Diebes, wenn sich dessen Angriff auf fremdes Eigentum nicht anders abwenden lässt und die Beute nicht völlig geringwertig ist – ein Ergebnis, dass unter Jura-Erstsemestern immer wieder für Erstaunen sorgt.

Auf unseren Fall gewendet erscheint damit die Rechtslage klar: Das fortlaufende Abhorchen begründet einen gegenwärtigen vieltausendfachen Angriff auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht einer Vielzahl von Geschädigten, und Bürger B. setzt, nachdem ihm die mildere Option obrigkeitlicher Hilfe versagt wurde, von den ihm noch verbliebenen Mitteln das mildestmögliche ein. Seine Tat wäre demnach gerechtfertigt.

Unweigerlich Kampfszenen im Botschaftsviertel

Doch ist das kein Anlass zur Freude. Wer das Notwehrrecht als probate Waffe der Zivilcourage oder Breschenfüller bei staatlicher Unentschlossenheit heranziehen zu können glaubt, hat seine Dimension noch nicht begriffen. Es ist beileibe kein beruhigendes Szenario, wenn Eiferer der Freiheit zur Verteidigung von Rechtsgütern zu den Waffen greifen.

Zum einen nämlich geht es nicht nur um Stromverteiler. Vielmehr wäre die Tat des B. wohl auch dann noch gerechtfertigt gewesen, wenn seine Verteidigungshandlung die mehr oder weniger gravierende Verletzung von Mitgliedern des Abhörpersonals erfordert hätte. Zum anderen ist die Bundesrepublik aus guten Gründen völkerrechtlich verpflichtet, ausländische Botschaften gegen Angriffe aller Art zu schützen. Dies schließt selbst nach deutschem Recht gerechtfertigte Angriffe mit ein, und so zöge die ungehemmte Nutzung des Notwehrrechts wohl unweigerlich Kampfszenen im Botschaftsviertel nach sich.

Zurück zum Naturzustand: “einsam, armselig, scheußlich”

Dies führt zu der naheliegenden Frage, ob die Bundesrepublik denn anstelle der Schließung des Spitzelpostens auch das Notwehrrecht ihrer Bürger einschränken könnte. Wiederum ist die Antwort überraschend: Sie könnte wohl, dürfte jedoch nicht, da sie hierfür die Grenzen legitimer Staatsgewalt überschreiten müsste.

Die in der historischen Epoche der Aufklärung geborene und bis heute mächtigste Theorie zur Rechtfertigung der Staatsgewalt ist die Idee vom Gesellschaftsvertrag. Der Primärzweck des Staates liegt danach in der Absicherung der Freiheit eines jeden durch Überwindung des “Natur”- oder “Kriegszustands”, also jenes Zustands des Jeder-gegen-jeden, in welchem die Menschen in ständiger Furcht voreinander zu einem Leben verdammt sind, das laut Thomas Hobbes “einsam, armselig, scheußlich, tierisch und kurz” wäre.

Staat sehenden Auges handlungsunwillig

Wo jedoch der Staat diesen Zweck nicht erfüllen kann oder will, endet auch die Legitimität seines Gewaltmonopols, und die Notwehr tritt auf den Plan. Sie ist die letzte Bastion, wenn der Staat abwesend oder handlungsunfähig ist. Wer nicht gerade zufällig einen Schupo zur Seite hat, darf sich daher gegen einen Straßenräuber selbst zur Wehr setzen. Im kleinen Maßstab ist eine solche private Selbstdurchsetzung des Rechts nicht nur unerlässlich, sondern geradezu ein Ehrenzeichen für den Staat, da eine allgegenwärtige Staatsgewalt wohl nur in einem totalitären Polizeistaat denkbar wäre.

Ein großes Problem ist hingegen, wenn sich der Staat angesichts eines massenhaften rechtswidrigen Angriffs auf Rechtsgüter seiner Bürger sehenden Auges handlungsunwillig zeigt. Hier manifestiert sich ein Staatsversagen, das nicht nur das Vertrauen in den Staat als Garanten der Rechtsordnung erschüttert, sondern die Staatsgewalt selbst in Frage stellt und damit das Potential birgt, die Schleusen zum Hobbes’schen Kriegszustand zu öffnen.

Darum, liebe Bundesrepublik, erfülle deinen Zweck und hilf! Denn wenn du uns nicht hilfst, dann könnten Bürger vom Schlage des B. auf die Idee kommen, uns zu helfen – und dann helfe uns Gott.

Quelle: www.zeit.de

http://blog.s-f-n.org/hilft-nur-noch-notwehr-gegen-die-nsa/

.

Gruß an die “Diebe”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am 21. und 22. Oktober 1944 wurde Nemmersdorf als einer der ersten deutschen Orte in Ostpreußen von der Roten Armee eingenommen. Einen Tag später schlug die Wehrmacht die Rote Armee noch einmal zurück und fand Opfer eines grauenhaften Massakers, vor allem Frauen und Kinder, vor. Die Zahl der Opfer wird unterschiedlich angegeben. Schätzungsweise kamen bis zu einhundert deutsche Zivilisten zu Tode.

Nemmersdorf wurde zum Symbol der Grauen der Vertreibung und der Greueltaten der Roten Armee an der ostdeutschen Bevölkerung.

Wie wir wahrgenommen werden erkennt man mal wieder an der Löschung:

Ersatz:

nogocologne

.

Gruß an die Überlebenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


renateVon Renate Sandvoß
“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu ändern.”
                                                                                               Daniel Cohn-Bendit
So oder so ähnlich hören sich diverse Aussagen an, die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen oder der SPD so aufschlussreich von sich gegeben haben.
Vieles hat sich in den letzten Jahren in Deutschland verändert, besonders in den letzten Monaten. Das zwischenmenschliche Klima ist kälter und misstrauischer geworden, es schleicht sich bei vielen so etwas wie Zukunftsangst und Resignation ein. Und das liegt nicht allein an der verblendeten Politik der Altparteien, die auf ganzer Linie versagen und auch nicht an der schlechten Wirtschaftsprognose. Das, was die Deutschen beunruhigt und auch beängstigt, ist eine massiven Zuwanderungswelle, die unsere Städte zur Zeit flutet. Sie wird große Auswirkungen auf unsere Kultur, unsere christlichen Werte, unser Zusammenleben, unsere Sicherheit haben.
Immer mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund entern – vom Bürger fast unbemerkt – die Landes- und Bundesparlamente. Arif Ünal von den Grünen in NRW startete als erste Amtshandlung mit einer Verfassungsänderung, da er die Eidesformel “Zum Wohle des Deutschen Volkes” als Migrant unerträglich fand. Vom Erfolg beflügelt widmet er sich nun dem uneingeschränkten  Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft für alle Migranten. Herr Cohn-Bendit wird sich die Hände reiben, wenn er sieht, wie rasant sich all seine Phantasien vom Untergang Deutschlands verwirklichen. Auch Joschka Fischer wird das zufriedene Grinsen nicht mehr aus seinem feisten Gesicht bekommen, wenn er beobachtet, wie seine Vorstellung von einem bis zur Unkenntlichkeit veränderten Deutschland zielstrebig umgesetzt wird, die da lautet:
“Deutschland muß von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
Und an Letzterem wird fleißig gearbeitet……….
Begonnen hat alles im Jahre 1961, als ein Abkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei zur Anwerbung türkischer Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt geschlossen wurde. Unter dem Begriff “Gastarbeiter” kamen Fremdarbeiter in unser Land, um “Löcher zu stopfen”, die die boomende Wirtschaft und im Krieg gebliebene Arbeiter gerissen hatten. Anfangs waren unsere Gäste noch unsicher in der Fremde, aber sie waren sehr dankbar für die gute Verdienstmöglichkeit, damit sie ihre daheim gebliebenen Familien unterstützen konnten. Die Deutschen nahmen die Gastarbeiter freundlich auf, denn ihnen war ja bewußt, dass die Fremden nach einer gewissen Zeit wieder gen Heimat streben würden, wo Frau und Kinder sehnlichst auf sie warteten. Doch statt Deutschland wieder zu verlassen, holten sie ihre Familien nach und machten es sich hier so richtig gemütlich. Den höheren Lebensstandart und so manche Sozialleistung wollten sie nicht mehr missen. Es dauerte nicht lange, bis sich in den ärmlichen Heimatländern die frohe Kunde rumsprach, dass in Deutschland Milch und Honig fliessen. Immer mehr Migranten packten ihre Koffer und brachen aus den ärmlichen Verhältnissen ihrer Heimat aus. Doch sie brachten auch ihre Kultur mit in unser Land und ihre islamische Steinzeit-Ideologie, – eine Ideologie, die oft Auslöser ihrer Probleme in der Heimat war.
Heute leben angeblich 11 Millionen Zuwanderer in Deutschland. Eine genaue Zahl wird von der Bundesregierung – genau wie bei den ausländischen Hartz IV- Empfängern – bewußt geschönt, um die deutschen Bürger nicht zu beunruhigen. Ebenso wird bei einer Registrierung der ausländischen Straftäter verfahren, deren Nationalität mit allem Nachdruck in den Medien verschwiegen wird. Als ich vor Kurzem anläßlich einer Zeugenaussage eine örtliche Polizeiwache aufsuchen mußte, zeigte man mir eine ellenlange Bank, auf der wie die Hühner auf der Stange ausschließlich Sinti und Roma, Türken und Araber hockten. “So sieht es hier jeden Tag aus”, sagte mir ein Polizist resignierend. Früher war die Kriminalität bei den Gastarbeitern die Ausnahme, heute ist sie bei den Migranten – leider – die Regel. Auf die extreme Zunahme an Straftaten der Migranten angesprochen, ließ sich Kanzlerin Merkel nur völlig emotionslos zu dem Satz hinreissen, dass der deutsche Bürger eben ein bisschen mehr Gewalt hinnehmen müsse…..Aber was soll man von einem Land erwarten, in dem es möglich ist, einem mehrfach straffällig gewordenen, frauenverachtenden Bushido mit engem Anschluß an einen hochkriminellen libanesischen Clan den Integrationspreis zu verleihen?
Das kleine, dicht besiedelte Deutschland ist nach den USA und Russland das drittgrößte Einwanderungsland der Welt! Bis Dezember sollen ca. 230 000 Migranten den Weg zu unseren Asylbewerberheimen gefunden haben. Seit Kriegsbeginn im Nahen und Mittleren Osten hat der Ansturm auf Deutschland der Flüchtlinge enorm zugenommen. “Das ist doch angesichts der Gräueltaten der IS-Truppen kein Wunder”, mag sich so mancher jetzt denken. “Wir müssen den Flüchtlingen helfen…..” Flüchtlinge sind bedauernswerte Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden, denen Gefahr für Leib und Leben droht. Diesen Menschen ist lt.unserem Grundgesetz Asyl zu gewähren. Doch – oh Wunder – nun müssen wir erfahren, dass mehr als 98 % aller Asylbewerber gar keine Flüchtlinge sind!
Es sind Menschen aus ärmlichen Ländern mit niedrigstem Lebensstandart, die auch mal etwas vom großen Kuchen abhaben wollen. Verständlich – aus ihrer Sicht. Doch was sollen wir in einem hochindustrialisierten Land mit ihnen anfangen? Es handelt sich um ca. 1 Million Kurden, die aus der Türkei “geflüchtet” sind, bzw. von der Türkei im deutschen Sozialsystem geparkt wurden. Es sind eine halbe Million “Balkanflüchtlinge”, die nie wieder gegangen sind. Ich denke, die wollen demnächst in die EU aufgenommen werden? Das bedeutet doch, dass diese Länder sicher sind, oder?
Dann tummeln sich hier noch mindestens genauso viele “Libanonflüchtlinge”, die auch nach dem Krieg nie wieder gingen. Endlose Araberclans, die ihre zur extremen Gewalt neigende Mentalität hier austoben, haben sich aus dem Mahgreb hierher durchgeschlagen und treffen hier auf unkultivierte Afganen. Seit dem Krieg 2003 überrollen uns die Iraker in Massen – und die Iraner, die vor den Mullahs flohen. Sinti und Roma betreiben in Deutschland ihre dubiosen Geschäfte. Kommen die nicht auch aus den sicheren Balkanstaaten, die die EU so sagenhaft bereichern sollen? Ach ja, und die Tschetschenen hier darf man auch nicht vergessen, – und die kriminellen Schleuser, die Afrikaner aus 53 Ländern zu uns schleusen und vor Lampedusa entsorgen, dürfen auch nicht unerwähnt bleiben. Hier in unserer Heimat trifft man auch die “staatenlosen” Palästinenser, denen unsere gütige Kanzlerin Merkel gerade 450 Millionen € für den Aufbau ihres zerbombten Landes zur Verfügung stellt. Oder war das Geld für neue Waffen für die Hamas gedacht?
Vergaß ich noch irgendwelche Turkmenen, Inder oder Pakistani?
Sagt mal, gehts noch?????
Was in aller Welt wird dem deutschen Volk, der deutschen christlichen Kultur hier alles aufgedrückt, – ohne nur einmal nach der Befindlichkeit des deutschen Volkes zu fragen? Übrigens, das so weltoffene und tolerante Deutschland nimmt am EU-Refugee-Resettlement-Programm teil, das jährlich zusätzlich 6000 Leutchen aus der ganzen Welt in Deutschland ansiedelt – dauerhaft und ohne Asylverfahren. Und weil all das immer noch nicht genug Gutmenschentum ist, werden den Deutschen zusätzlich zum Kontingent von 20 000 noch 10 000 Syrer, denen der lange Weg zu beschwerlich ist, direkt mit dem Flieger ins Asylbewerberheim geflogen. Ist das nichts?
Da dem Menschenfreund und -helfer Kretschmann von den Grünen in Baden Württemberg aber all das noch nicht reicht, hat er sich dazu entschlossen, 1000 von den IS-Truppen vergewaltigte Frauen aufzunehmen und psychologisch betreuen zu lassen. Wie viele Psychologen braucht man da? Ist es nicht so in Deutschland, dass man – selbst wenn man wegen Depressionen nahe am Abgrund steht – mindestens 6 Monate auf einen Behandlungstermin warten muss? Oder gilt das nur für deutsche Patienten? Übrigens werden auch in Deutschland Frauen vergewaltigt. Und ich habe sogar gehört und gelesen, dass als Täter nicht allzu selten der ein oder andere Asylbewerber in Frage kommen  soll…….. Bedauerlich, dass sie dann mit ihren Nöten alleine dastehen, denn der nächste freie Behandlungstermin ist ja bekanntlich nicht vor 6 Monaten zu bekommen…..
Um seine nicht enden wollenden Wohltaten nach Art der Grünen zu krönen, opfert Kretschmann nochmal 30 Millionen für einen Sofortbau für die armen Asylanten. Apropros Sofortbau: hat schon mal jemand an die vielen Studenten gedacht, die keine Unterkunft finden, weil jede wackelige Hundehütte für die Migranten reserviert wurde? Überall steigen die Mieten rasant und die Asylantenunterkünfte schiessen wie die Pilze aus dem Boden. Allein in Stuttgart gibt es 67! Auch die christliche Kirche stellt  den muslimischen Migranten lieber ihre Wohnungen zur Verfügung, als den deutschen Studenten…. In Regensburg dürfen Studenten ohne Unterkunft in einem Matratzenlager wohnen, – aber nur für 3 Wochen! Gleichzeitig entsteht in Regensburg eine neue Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber. Wie äußert sich da der Vorstand Bündnis 90/Die Grünen von München?
“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
Das ist deutlich und unmissverständlich. Also öffnet man dem nicht enden wollenden “Flüchtlingsstrom” Tür und Tor, – sammelt sogar, wie z.B. in Fellbach für die armen Asylanten gebrauchte Fahrräder oder verschenkt Willkommenspakete mit Hygieneartikeln. Es fällt auf, dass unter den Migranten fast nur Männer sind. Werden die nicht in ihren Heimatländern gebraucht?
Da ja mehr als 98 % der Asylanten nicht als Flüchtlinge anerkannt werden können, rechnet jeder Bürger nun damit, dass die übrigen 98 % nun schnellstmöglichst abgeschoben werden. Doch da kommt plötzlich unser sonst nicht allzu wortgewaltiger Innenminister de Maizière um die Ecke gebogen und erklärt, dass alle Migranten hier in unseren Landen keine Angst zu haben brauchen, denn er würde das Asylgesetz ändern und für ein Bleiberecht plädieren.
Angst haben nun unsere deutschen Bürger, denn die Anzahl der Gewalttaten schnellt zur Zeit gewaltig hoch. Man rechnet ebenso mit Kämpfen zwischen Moslems und Kurden auf unseren Straßen, die ja bereits in einigen Städten aufgeflammt waren. Scheinbar rechnet man auch mit einem möglichen Bürgerkrieg, denn viele Reservisten der Bundeswehr haben Benachrichtigungen vom Kreiswehrersatzamt erhalten….. Als Kenan Kolat vor Kurzem den Innenminister lobte, war mir klar, dass der mal wieder vor dem Türken eingeknickt war….. De Maizière führt unser Volk durch Gesetzesbruch und Unwissen ins Verderben. Mit einer Mischung aus getunten Halbwahrheiten, Lügen und Täuschungen versucht die Politik mit Hilfe der Medien der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen abzuringen, damit eine naiv-gefährliche Willkommenskultur und Toleranz etabliert werden kann.
Die meisten Asylbewerber, die ihr Glück in Deutschland suchen, sind der Illusion aufgesessen, dass Deutschland ein reiches Land ist, in dem man ohne viel Arbeit zu viel Geld kommt. Wenn man aber einmal genau hinschaut, was man den Migranten alles aus unseren hart erarbeiteten Steuergeldern hinterherwirft, dann ist man einfach nur fassungslos. Menschen, die niemals einen Finger für unser Land krumm gemacht haben und höchstwahrscheinlich auch nie krumm machen werden, werden finanziell besser gestellt, als so mancher deutsche Arbeiter oder deutsche Hartz IV-Empfänger.  So bekommt z.B. eine Asylbewerberfamilie mit 3 Kindern eine freie Unterkunft und 1.500 € Netto.
Ein heimischer Familienvater muß bei Berücksichtigung der noch anfallenden Miete fast 4.500 € durch seiner Hände Arbeit verdienen, um gleich ziehen zu können. Außerdem kann der Asylant noch mit einer hohen Eingliederungshilfe rechnen. Kinder bekommen sofort Leistungen für Bildung und Teilhabe.  Das ist doch ein Schlag ins Gesicht für jeden Deutschen! Seltsam, dass diese Wirtschaftsflüchtlinge nur in Länder mit hohen Sozialleistungen einreisen, Polen, Litauen, Zypern, Portugal bekommen kaum einen Migranten zu Gesicht. Alleine die Zahlung des Kindergeldes übertrifft die monatlichen Gehälter in den Herkunftländern um ein Vielfaches.
Als Argument für eine überbordende Willkommenskultur der Migranten wird häufig die Demografische Entwicklung genannt. Doch selbst wenn es gelänge, jedes Jahr 100 000 Zuwanderer zu gewinnen, würde die Bevölkerungszahl in Deutschland bis 2050 um etwa 12 Millionen Menschen sinken. Meiner Ansicht nach ist eine völlig verfehlte Familienpolitik daran Schuld, dass heutzutage so wenig Kinder geboren werden. Dem Mittelstand wird finanziell die Luft abgedreht. Unsichere Arbeitsplätze bei Zeitarbeit, Leiharbeit und 450-€-Jobs und Niedriglohn tragen nicht zur Motivation für eine Familiengründung bei. Heutzutage wird Wert darauf gelegt, dass die Frauen möglichst im Berufsleben stehen und ihre Kinder werden in Kitas, Ganztagskindergärten und Ganztagsschulen abgeschoben. Grund dafür ist das Begehren der Regierenden, auch noch den letzten Tropfen Steuern aus dem Volk rauszupressen (um ihn in aller Welt zu verteilen). Doch wer möchte, dass seine Kinder in Kitas oder Schulen mit mindestens 70 % muslimischen Kindern mit grüner Einheitserziehung nach dem Gender-Mainstream groß werden?
Wenn Deutschland so weitermacht mit einer völlig verfehlten Einwanderungs- und Integrationspolitik, werden die Sozialkassen in Kürze leer sein, es wird massive soziale Unruhen geben, die deutschen Bürger werden sich gegen die Übermacht der muslimischen Migranten mit immer neuen Forderungen wehren und sich ihre ständige Agression nicht bieten lassen. Immer mehr deutsche Werte werden den Steinzeitsitten der Muslime geopfert und immer mehr gut ausgebildete Deutsche verlassen werden ihre Heimat verlassen.  In Deutschland gibt es 320 000 Obdachlose, Alters- und Kinderarmut. Hat man das den Migranten auch erzählt?  Wer den morgentlichen Treck zu den Ausländerämtern beobachtet, stellt schnell fest, dass darunter wahrlich keine Fachkräfte für dieses Land zu finden sind. Diese Leute, die weitestgehend noch nicht mal wissen, wie man eine Toilette bedient,  sind schwer vom Leben gezeichnet, von der Hoffnungslosigkeit und dem Strassenkampf ums Überleben. Die einzigen Fachkräfte, die man hier finden kann, sind  “Fachkräfte für Wohnungs- und Geschäftsöffnungen”….mit dem Brecheisen……
Auch wenn es meiner Ansicht nach schon fast zu spät ist, so denke ich, dass nur ein völliges Umdenken unser Land vor dem Exodus bewahren kann. Die AfD schlägt eine gezielte Einwanderung nach dem kanadischen Prinzip vor. Und diese Idee halte ich für gut und umsetzbar. Schluss mit der Masseneinwanderung der Illegalen und Gestrauchelten! Schluss mit immer mehr Verbeugungen vor dem Islam und ein hartes Durchgreifen gegen die Islamisten!
Sofortige Ausweisung bei Straffälligkeit! Ein hartes juristisches Durchgreifen bei Straftaten der Migranten und keine Verurteilungen nach dem Jugendrecht bei 28-jährigen Männern, nur weil die traditionsbedingt noch bei den Eltern leben! Einführung eines Punktesystems nach kanadischem Vorbild, das nach Ausbildung, Sprachfähigkeiten und Alter auswählt und auf hochqualifizierte Fachkräfte abzielt. Nur wer diese Kriterien erfüllt, kann auch ohne Jobangebot einreisen. Geringer Qualifizierten kann die Zuwanderung erlaubt werden, wenn sie sich als gesuchte Pflegekräfte erweisen. Statt Ansiedlung von Flüchtlingen hier in Deutschland,  schlage ich tatkräftige Hilffe bei dem Bau von Flüchtlingslagern im Nachbarland der Krisenregion vor. Schnellstens gelöst werden muss das Problem mit den Booten, die zwischen Afrika und Lampedusa pendeln.
Hier muss hart durchgegriffen werden. Die Schleuser müssen wissen, dass die Zeit des Geldscheffelns vorbei ist. Australien hat es jetzt vorgemacht. Mit großen Bannern “Keine Chance, Australien wird nicht eure Heimat” auf den Booten, greifen sie die ausgelaufenen Boote auf und geleiten sie zurück an den Heimatstrand. Das ist der einzige Weg, um dem Wahnsinn von Lampedusa endgültig ein Ende zu bereiten.
Einwanderung ist ein lohnendes Geschäft! Fragt sich bloß, für wen….. Doch solange Staat und Wirtschaft an den Asylanten verdienen können, werden korrupte Politiker alles so weiterlaufen lassen. Da wird zur Not auch mal mit leisem Abnicken das Gesetz gebrochen. Ähnlich läuft es doch auch bei den Hartz IV-Empfängern. Es gibt in Deutschland eine ausgeklügelte “Hilfsindustrie”, die sich natürlich die Hände reibt, je mehr “Hilfsbedürftige” in ihre Finger geraten. Dies beginnt bei der Unterbringung der Asylanten in Hotels, die vor der Pleite standen – für jährliche Millionenbeträge, geht über die Verpflegung durch Großküchen und betrifft Sicherheitsdienste, Putzkolonnen, Ärzte, Psychologen, und, und. und……. Niemand in den Altparteien interessiert sich dafür, welches Deutschland wir unseren Kindern hinterlassen. Politik denkt nicht in Generationen, sondern nur in Legislaturperioden!
“Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung kommt Zuwanderung nicht in Frage. Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht. Es schafft nur ein zusätzliches dickes Problem”.
                                                                               Helmut Schmidt     2005
.
Gruß an die Kinder
Der Honigmann
.

Read Full Post »


“Wir werden Weltregierung bekommen, ob wir es mögen oder nicht. Die Frage ist nur, ob die Weltregierung durch Eroberung oder Zustimmung erreicht werden kann.” –  Paul Warburg, in einer Ansprache an den  US Senat, 17. Februar 1950 .

*

Trilat.-north-americaWie  Zbigniew Brzezinski sagte – und neuerlich wiederholte es Henry Kissinger – müsse die Eine-Welt-Regierung durch einen Prozess der fortschreitenden Regionalisierung durchgeführt werden, wobei die EU das Modell und hier ist,  um schliesslich zu einer Einheit zu verschmelzen.

Trilat. europe_400pxNordamerika wird  von Brzezinskis/David Rockefellers Trilateraler Kommission als eine der Regionen zur Bildung  eines Gürtels rund um den Globus durch diese Verschmelzung gesehen,  wobei der diktatorische sogenannte Euromediterrane Prozess/Die Mittelmeer-Union und die ASEAN +3  die beiden anderen Regionen sind – die durch die TTIP und die TPP verbunden werden sollen. Widerspenstige Staaten im Nahen Osten sind, militärisch in diese Textur eingegliedert zu werden.Trilat.pacific_asia_400px

Die  Nordamerikanische Union/NAFTA, eine immer engere  Union zwischen Kanada, den USA  und Mexico, ist  für uns interessant, weil sie die Methoden spiegelt, mit denen die die NWO durch ihre EU die Europäer ihrer Nationalstaaten, ihrer Kulturen, ihrer Religion, ihrer Gesetze, ihrer individuellen Wirtschaften beraubte, die  den Bedürfnissen eines jeden Volkes entsprachen und angepasst waren – zugunsten einer kommunistischen Umverteilung von den hart Arbeitenden an diejenigen, die nicht so fleißig sind.  Des Weiteren lädt sie Bürger aus der 3. Welt zur unbegrenzten Einwanderung ein,  um von uns versorgt zu werden – oder unsere ungelernten Arbeiten zu übernehmen und dabei viele einheimische Europäer ärmer zu machen und einem Leben in Unsicherheit aufgrund der Gewaltkultur der Fremden auszusetzen.

Die Nordamerikanische Union existiert offiziell nicht. Bisher wird sie als die North American Freetrade Zone (NAFTA) bezeichnet, die von David Rockefeller initiiert wurde – siehe Video ab der 7.00 Minuten-Marke bis zur  8:43 Min. Marke.

Starke Kräfte arbeiten schon  lange daran, die NAFTA zu einer offiziellen vollwertigen Nordamerikanischen Union zu machen.
Henry Kissinger  (Mitglied des Vorstandes der Trilateralen Kommission und langjähriger Kraft im Council on Foreign Relations (CFR)) gab in der Los Angeles Times im Jahr 1993 zu,  die Verabschiedung der NAFTA “wird der kreativste Schritt in Richtung einer neuen Weltordnung darstellen, die eine Gruppe von Ländern seit dem Ende des Kalten Krieges getan hat …. “NAFTA ist kein herkömmliches Handelsabkommen “, sagte er,” sondern die Architektur eines neuen internationalen Systems.”

In diesem Video – und insbesondere ab der 4: 10 bis zu 4: 33 Min.-Marke können Sie diese Architektur sehen.

The New American 13 Oct. 2014: Ein neuer Bericht des weltregierung-fördernden  Council on Foreign Relations (CFR) wurde in diesem Monat veröffentlicht und fordert eine weitere Integration von Nordamerika, tiefere “Kooperation” über alles, von Energie, Strafverfolgung und Gesundheitswesen bis hin zu Arbeitsvorschriften, Handel und Bildung. Die globalistischen Architekten sind sich bewusst, wie unbeliebt ihre begehrte Intrige der “Nortdamerikanischen Union” bleibt,  und das CFR betont daher das, was das Team als “neuen Schwerpunkt” Nordamerika bezeichnet. In erster Linie bezieht man sich auf Energie, “Gemeinschaft” und “Sicherheit”. Die Intrige bleibt aber ebenso radikal.

“Insgesamt empfehlen wir  eine neue Partnerschaft für Nordamerika, ein neues Modell der Integration der Welt und Zusammenarbeit zwischen souveränen Staaten”, – während  offen befürwortet wird:
1) Schleichabgabe der Souveränität an quernationale Institutionen ohne Verantwortlichkeit. “Der Grundstein für die US-Außenpolitik in den kommenden Jahren sollte “Made  in Nordamerika” heissen. Der Bericht fügt hinzu:” Jetzt ist der Augenblick gekommen, um uns  von den Vorurteilen der  alten Außenpolitik  zu befreien und erkennen, dass eine stärkere, dynamischere, belastbarere, kontinentale Basis die Macht der Vereinigten Staaten weltweit steigern wird.” (Das sind genau die Worte, mit denen Lord Northcliffe versuchte, die Amerikaner zu überzeugen,  dem Völkerbund beizutreten).

ameroDie gemeinsame Währung ist immer noch hypothetisch. Man nennt sie den  Amero.

Der umstrittene 137-seitige-Bericht des CFR, wurde unter dem Titel “North America: Time for a New Focus “, von einer selbsternannten “Unabhängigen Arbeitsgruppe”, bestehend aus dem pensionierten US-General, David Petraeus und dem ehemaligen Weltbank-Chef, Robert Zoellick, jetzt einem hohen Tier im  Vorsitz von Rothschilds Goldman Sachs, erstellt. Die beiden Globalisten sind langjährige Veteranen des CFR sowie auf den  Bilderberg-Gipfeln, und  drängen auf das, was sie “Weltregierung” nennen.

In diesem Sommer kam Petraeus unter Feuer, weil er öffentlich erklärte,  “nach Amerika, kommt Nordamerika.”

2) “Die nordamerikanischen Länder brauchen eine regionale Energiestrategie”, besagt der Bericht weiter, ohne explizit anzuerkennen, dass “regionale” Politik  “regionales” Regieren jenseits der Verantwortlichkeit gegenüber den heimischen Wählern oder Verfassungen voraussetzt.

NASCO3) Integration des Transportsektors ist eine Hauptsäule der Union.  Zwei wohl-bekannte Gruppen, die mit dem Konzept der Nordamerikanischen Union verknüpft sind, sind die “North America Super Corridor Coalition” (NASCO) und die “Security and Prosperity Partnership” (SPP). Die NASCO scheint immer noch ein Luftschloss zu sein.

Sogenannte “harmonisierte” Politik bedeutet, dass staatliche Vorschriften und Gesetze  in jedem Land die Gleichen sein sollten. In der Europäischen Union, zum Beispiel, rührt die überwältigende Mehrheit der Gesetze und Vorschriften jetzt aus Brüssel her, wo die Wähler  praktisch kein Sagen haben, und unkontrollierbare Bürokraten die Politik, die ehemals selbständige Regierungen herausbrachten, vorschreiben.

4) Natürlich würde kein globalistischer Bericht komplett sein,  ohne CO2 – von den Menschen ausgeatmet, für die Pflanzen erforderlich, und  von Wissenschaftlern als das “Gas des Lebens” bezeichnet - zu verteufeln. CO2 ist “das Gas des Lebens”, auch  für die Autokratie und den Reichtum der globalistischen Diktatoren durch “grüne Steuern”.

5) Unter dem Deckmantel der “Förderung” dessen, was die Arbeitsgruppe eine “Nordamerikanische Gemeinschaft” nennt, forderte das  CFR “Personalentwicklung” und die Schaffung eines Mobilitäts-Abkommens, um die Freizügigkeit der Arbeitnehmer zu erleichtern.” Der Bericht fordert auch, dass der US-Kongress  illegalen Einwanderern Amnestie gewähre; oder wie es die Arbeitsgruppe ausdrückte, “einen Weg, um undokumentierte Einwanderer  in den Vereinigten Staaten jetzt zu legalisieren” … während man die Grenzen im Nordamerikanischen Block  abschafft.

mexican-immigrants-to us-by trainDie US-mexikanische Grenze ist bereits so durchlässig wie ein Sieb, um Einwanderer – nicht nur aus Mittelamerika, sondern aus der ganzen Welt, durchzulassen.  Viele Amerikaner nennen es Hochverrat - und geben diese Gründe für die Legalisierung der illegalen Massenzuwanderung an:

a. Künftige Wähler für die Demokratische Partei zu schaffen

b. Der militärisch-mexican-US-immigrantsindustrielle Komplex braucht dringend Kanonenfutter für seine vielen Kriege 

c. Saisonale Wanderarbeiter für das korporative Amerika

d. Wenn illegale Einwanderer verwendet werden, um Proteste in der ganzen Nation in die Wege zu leiten, ist  die Nordamerikanische Union eine immer stärkere Realität

e. Politische Rache: Obama verfolgt Gouverneure von Texas und Arizona für die Verweigerung, gesetzlose und sehr kostspielige Einwanderungspolitik zu verwalten

f. Die Angst und das Chaos wegen mörderischer mexikanischer Drogenkartelle und schockierender Bandengewalt, die  über die südwestliche Grenze schwappen, sollen die Aufmerksamkeit von der  fehlerhaften Politik und Skandalen der Regierung ablenken.

g. Furcht vor ISIS-Terroristen (und Ebola) kommt  über die  südliche Grenze in die USA und dient dem gleichen Zweck.

refugees-for-italy

Rechts: Muslimische Flüchtlinge strömen  unbehindert in die EU. Durch Kriege und Stellvertreterkriege verjagen EU-Länder und die  USA Millionen von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten nach Europa – um unsere Kultur und die weiße Rasse im Namen der NWO (EU-Vater Coudenhove Khalergi und Nicolas Sarkozy) zu vernichten.

6) Die CFR-Arbeitsgruppe wirbt auch für “bemerkenswerte Möglichkeiten”,  in allem vom Gesundheitswesen, bis hin zu Geldüberweisungen und Grenzschutz “weiter zu integrieren”. “Die Sondergruppe erkennt die enge Zusammenarbeit zwischen den drei nordamerikanischen Ländern bei der Vorbereitung des Kontinents auf Pandemien und Gesundheits-Notfälle an.”

7) Die Arbeitsgruppe rief auch zur Ernennung eines US-Kabinetts-Beamten zum “Nordamerikanischen Verfechter” auf, zusätzlich zu neuen Büros,  die sich ausschließlich mit “Nordamerika” befassen sollen, im Auswärtigen Amt und dem Nationalen Sicherheitsrat. Jedoch, der Prozess der kontinentalen Integration – oder die Übergabe der Unabhängigkeit – ist bereits in vollem Gange.

Wir haben gemeinsame Werte”, beanspruchte Petraeus in einem New Yorker Event, in dem er den Bericht darlegte, wobei er sich auf die Mexikaner, Kanadier und Amerikaner bezog

8) Auf derselben CFR-Veranstaltung in New York, sagte der neokonservative Robert Zoellick: “Die politische Herausforderung ist, wie kann man eine tiefere Integrierung erzielen, wenn man drei Länder hat, die in Bezug auf ihre Souveränität sehr empfindlich sind?” Die “politische Herausforderung” ist mit anderen Worten, wie man die Souveränität gegen den Willen der Menschen untergräbt, ohne zu viel Widerstand zu erregen. Mit fast 500 Millionen “Nordamerikanern”, pries Zoellick auch das Potenzial “einer gemeinsamen Belegschaft und des Humankapitals” an.

9) Bereits haben nordamerikanische “Gerichtshöfe” die Absicht,  US-und Landesgesetze und Gerichte zu überstimmen, wie nordamerikanische Bürokratien immer versuchen, ihre eigene Macht und Ressourcen zu erweitern. Aber der CFR will sehr viel weiter gehen.

10) Die nordamerikanische Integrations-Intrige ist nur eine Komponente einer viel umfassenderen Strategie zur Verhängung dessen, was Globalisten als ihre “Neue Weltordnung bezeichnen”.

robert-pastor-0137Der verstorbene Professor Robert Pastor, ein CFR-Aktivist, der  oft als der “Vater der Nordamerikanischen Union” bezeichnet wird, war auch Mitglied der Arbeitsgruppe zur Förderung eines kontinentalen Regimes, das die Souveränität der Amerikaner, Kanadier und Mexikaner an sich zu reißen soll.

Die Europäische Union, die Afrikanische Union, die Union der Südamerikanischen Staaten, die Eurasische Union und andere Regimes reissen weiterhin  die Souveränität,  Freiheit und den Wohlstand der Menschheit an sich. Die Globalisten haben deutlich gemacht, dass sie beabsichtigen, schließlich zu versuchen,  den Menschen des Kontinents ein “nordamerikanisches” Parlament und Währung sowie noch viel mehr zu unterzuschieben.

Hier ist das, was der Russe, Schirinowski, von der Nordamerikanischen Union und der NWO denkt.

Kommentare
Man sieht deutlich, dass die Nordamerikamische Union in allen Elementen nach dem Modell der EU gebaut wird. Kein Wunder – denn es war  Rothschilds/Rockefellers  US Council on Foreign Relations das den Anfang der  EU  (Kohlen- und Stahl-Union sowie die Vorbereitung des Euro) dirigierte und finanzierte – und zwar durch das American Committee for a United Europe, das von den CIA-Bossen geführt wurde.

Wir sollten uns daran erinnern, dass diese undemokratische Regionalisierung  Teil der Konstruktion der Eine-Welt-Regierung und -Staats ist. Es ist ein Weltstaat, in dem die Bedürfnisse und der Wille der Völker  nichts zählen. Es ist die rücksichtslose Eine-Welt-Regierung der Rothschild & Co AG-Konzerne, um die Menschen zu plündern  und ihre Anzahl weltweit auf 500 Mio. Sklaven zu reduzieren – gem. den Georgia Guidestones. Es ist die Hölle der orwellianischen großen-Bruder-Agenda 21.
Wir sollten uns daran erinnern, dass alle führenden Politiker der Welt mit ein paar Diktator-Ausnahmen (Nordkorea, Iran, Syrien, Kuba)  dieses NWO-Eine-Welt-Spiel mitmachen.
Letztlich  sollten wir uns daran erinnern, dass wir ihnen  durch unsere Passivität und mangelnden Willen, diese größte Verschwörungspraxis in der Geschichte zu sehen, freie Hand geben.

http://new.euro-med.dk/20141021-weltregierung-des-council-on-foreign-relations-fordert-die-nordamerikanische-union-mit-lug-und-trug-nach-dem-eu-modell.php

.

Gruß an die wirkungslosen Planer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Peter Helmes

* „Kardinäle und Bischöfe kritisieren den Zwischenbericht zur Familiensynode.“
Mit dieser Meldung beginnt ein Artikel im Internet-Portal „Christliches Forum“. Weiter heißt es: „Der US-amerikanische Kardinal Raymond Burke, der Vorsitzende der polnischen Bischofskonferenz sowie weitere hochrangige Würdenträger haben Teile des “Zwischenberichts” zur vatikanischen Familiensynode beanstandet (…)Auch Kardinal Gerhard Müller, der oberste Glaubenshüter der katholischen Weltkirche, distanzierte sich deutlich von dem Halbzeitbericht, indem er ihn kurzerhand als “unwürdig, beschämend und komplett falsch” bezeichnete“.

* In der Union heißt es zu den „Modernisierungsbemühungen:
„Wir treten für eine Erneuerung der CSU (und der CDU, d. Verf.) auf christlich-konservativer und marktwirtschaftlicher Basis ein. Unsere Leitbilder sind die Grundsatzpositionen der CSU (und der CDU) und das christliche Menschenbild. Unser
Bestreben gilt auch der Bewahrung von Gottes Schöpfung. Wir wollen, daß sich die CSU (CDU)auf ihre Grundwerte besinnt und die auf dem Christentum fußenden Werte, vor allem in Fragen des Lebensrechts, der Familie und der Würde des Menschen im politischen Alltag umsetzt…“. Dies ist ein Auszug aus dem „Manifest“ für einen „Konservativen Aufbruch“ in der CSU, der natürlich auch für die CDU gemeint sein könnte.

*„Morbus Zeitgeist“
Kein Zweifel, im Vatikan gärt es genauso wie in den beiden Unionsparteien. Im Grunde genommen handelt es sich bei beiden um die gleichen Symptome einer Virus-Erkrankung des hoch ansteckenden Typs „morbus modernitatis saecularumque“ (vulgo: morbus zeitgeist). Das Wendefieber grassiert in den Köpfen der Oberen und hat auch schon etliche Füße erreicht. Mählich wird der ganze Körper befallen.

*Hie „Kirche der Armen“, da „Ausgrenzung wirtschaftsliberaler Positionen“
Dies gilt nicht nur für theologische Fragen. Auch die marktwirtschaftliche Orientierung scheint zu fehlen bzw. ist verlorengegangen. Und auch hier wieder eine verblüffende Ähnlichkeit zwischen Union und Vatikan, genauer: CDU und Papst. Franziskus bricht nicht nur eine Lanze für die Armen, was ja durchaus christlich ist, sondern predigt eine „Kirche der Armut“ und erhebt Armut quasi zu einer Tugend. Das aber ist ein gewaltiger Unterschied. Wenn wir alle arm sind, sind wir vielleicht alle gleich. Aber dann gibt´s auch keine Kirchensteuer, und der Vatikan hat nichts zu beißen. Ist das die Armut, die der Papst will?

Auf den Punkt gebracht: Es gibt keinen „Papst der Armen“, wie es auch keinen „Papst der Reichen“ geben könnte. Der Papst ist universal. Und sollte die römisch-katholische Kirche weiterhin ihrem Anspruch gerecht werden wollen, Kirche für alle zu sein, dürfte sie nie zulassen, Reiche gegen Arme auszuspielen (et vice versa).

Ein Ritt allein gegen die Reichen macht keinen Reichen ärmer und keinen Armen reicher. Wer die, die über Reichtum verfügen, per se diskreditiert, nützt den Armen reichlich wenig. Armut zu predigen, hat noch niemanden reich gemacht.

Der Papst unterliegt – wie viele andere auch – dem immer gleichen Mißverständnis: Wirtschaft funktioniert nur durch Wettbewerb! Das aber bedeutet systembedingt Ungleichheit. Anders ausgedrückt: Überall da, wo – auch aus gutgemeinten Gründen – der marktwirtschaftliche Hebel klemmt oder behindert wird, gibt es keinen Fortschritt. Es entstehen eben genau dort Mangel und Elend – was in gewissen Staaten (z. B. Nordkorea oder Kuba) auch heute noch besichtigt werden kann.

*„Diese Wirtschaft tötet“
Man darf aber doch, nein man muß, die Frage stellen, wieviel die Kirche von Wirtschaft versteht, wenn Papst Franz folgender Satz zugeschrieben wird: „Diese Wirtschaft tötet“ (FAZ 24.12.13). Es ist auch nicht zu übersehen, daß solche Aussagen von „aufgeschlossenen, modernen“ Priestern Sonntag für Sonntag gepredigt werden (man schaue nur ´mal „Das Wort zum Sonntag“). Der Satz des Papstes klingt sehr radikal und absolut: „Diese Wirtschaft tötet!“ Es ist ein Satz aus seinem Lehrschreiben „Evangelii gaudium“.

Hoffentlich läßt sich Franziskus dadurch aber nicht von der Erkenntnis ablenken, daß Kapitalismus in der Form der Sozialen Marktwirtschaft kein Teufelswerk, sondern im christlichen Sinne geradezu geboten ist. Die Frage heute also lautet eben nicht mehr: „Kapitalismus oder Sozialismus?“, sondern: „Welchen Kapitalismus wollen wir?“ – Oder kennt der Papst vielleicht einen „sozialen Sozialismus“? (Wobei ein solcher in der Wirtschaftsgeschichte ohne Beispiel sein dürfte.)

Ausgrenzung konservativer und wirtschaftsliberaler Positionen in der Union
Das, was ich in den vorstehenden Absätzen zum Bereich „Kirche und Kapitalismus“ geschrieben habe, klingt bei der Union („Konservativer Aufbruch“) frappierend ähnlich:

„Die Führungsgremien der CDU und der CSU haben die Wahlergebnisse der vergangenen Jahre weitestgehend falsch interpretiert und setzen den Kurs der Ausgrenzung konservativer und wirtschaftsliberaler Positionen in vielen wichtigen Themenfeldern leider unbeirrt fort.(…)
Vor genau dieser Entwicklung haben wir seit Jahren – leider vergeblich – gewarnt (…)
Unser Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards. Sein Programm einer freien Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wurzelt in zeitlos konservativen Tugenden: Für diese Tugenden – Fleiß, Leistung, Sparsamkeit, Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Einsatzfreude und Hilfsbereitschaft – treten wir ein.“

*„Unfaire Manipulation“ und „zweideutige Formulierungen“
Die sich dagegen wehren, stehen recht(s) hilflos daneben. Beklemmt müssen sie zuschauen, wie ein Organ nach dem anderen befallen wird und fault. Ihre Mahnungen will (fast) niemand hören – weder die von bedeutenden Kardinälen und Bischöfen auf der einen, noch die Kritik aktiver Unionsmitglieder besonders aus der jüngeren Nachfolgegeneration auf der anderen Seite. High Noon in Rom, Berlin und München: Das „C“ in CDU/CSU und im Vaticano verliert seine Basis.

*Ehefeindliche Ideologie
Der polnische Erzbischof Stanisław Gądecki kritisierte „zweideutige“ Formulierungen und moniert sogar Spuren einer “ehefeindlichen Ideologie” in dem umstrittenen Synodenbericht. Und der schwarzafrikanische Erzbischof Wilfrid Fox Napier von Durban erklärte skeptisch, der Zwischenbericht zur Synode sei “wenig hilfreich” für die kirchliche Verkündigung. Lesen wir richtig? „Ehefeindliche Ideologie“? Das kennen wir doch aus den Diskussionen in den Unionsparteien! Welch´ eine Parallele!

Laut dem US-amerikanischen Lebensrechtler-Nachrichtenportal “Lifesitenews” gehören zu den Gegnern des Zwischenberichts neben Müller und Burke zudem die Kardinäle George Pell, Marc Ouellet, Angelo Scola, Andre Vingt-Trois, Carlo Caffara, Timothy Dolan, Fernando Filoni und Stanislaw Rylko. Kurien-Kardinal Raymond Burke wirft dem Text unfaire “Manipulation” vor, weil darin der wirkliche Debattenverlauf in der Synode nicht zutreffend aufgezeigt werde; Burke forderte daher den Papst zu einer Stellungnahme bzw. Klarstellung auf.

*Stärkung der Familien statt “unnütze Diskussionen”
Derweil laufen sich in Stuttgart, Berlin und anderen Städten gläubige Christen die Hacken schief und protestieren für das Christentum und gegen die Familienfeindlichkeit von Grün-Rot bzw. Rot-Grün. Sie sind, so deucht mir, einsame Rufer in der Wüste; denn weder Männer vom Schlage der Merkels noch des Papstes wollen ihre Proteste hören. Wie forderten neulich die Grünen? „Weg mit der Familie!“ und „Sex für alle!“ Rot, Grün, Union, Kirche – erkennen Sie noch den Unterschied?

In der Kirche wird sonntags gepredigt, der Islam sei friedlich, und die Kirche dürfe nicht „im Dogmatismus erstarren“. Hallo Freunde, da steht sie doch schon lange nicht mehr! Sie steht jedermann/jederfrau offen. Kirchenasyl für alle, auch (oder erst recht?) für „Asylanten“, die keine sind, sondern Schmarotzer.

Wo ist der Unterschied zwischen Kirche heute und Union heute? Sagt der Papst: „Wir lieben sie alle“ (oder so), ruft der Laschet: „Lasset die Moslems zu mir kommen; denn sie bereichern unser Leben…“ (oder so).

Ehe und Familie spielen in der Union nur noch eine Papierrolle, und die katholische Kirche sieht da wohl den gleichen Handlungs- und Nachholbedarf. Der Präfekt des obersten vatikanischen Gerichts (Apostolische Signatur) stellte erneut fest, daß die Zulassung von geschieden “Wiederverheirateten” zum Tisch des HERRN mit der Unauflöslichkeit der Ehe unvereinbar sei. Statt also “unnütze Diskussionen” zu führen, möge die Kirche lieber katholischen Familien in aller Welt helfen, “die sich trotz aller Schwierigkeiten nicht von dem lösen wollen, was das Evangelium sie lehrt.”

Vatikan und Union auf der Suche nach ihrer eigenen Identität? Ja! Aber beide könnten sich ohne fremde Hilfe besinnen, wenn sie sich endlich mal wieder auf ihre Grundwerte besännen.
Der Kirche hülfe ein Blick ins Evangelium. Und der Union könnte ein Blick ins Gründungsmanifest des „Konservativen Aufbruchs“ Richtschnur sein:

„Die Institutionen “Ehe und Familie” sind die wichtigsten Grundlagen unseres Gesellschaftsmodells. Auch das Leitbild “Vater, Mutter, Kind” ist kein Auslaufmodell, sondern der elementare Grundpfeiler unserer Gesellschaft! Jetzt und in Zukunft!
Unsere Initiative wird alles daran setzten, dass die CSU “Ehe und Familie” weiterhin schützt
und fördert! So wie es der Art. 6 GG vorsieht. Wir sprechen uns strikt dagegen aus, dass die sinnlose, ideologische und unwissenschaftliche “Gender-Mainstreaming”-“Forschung” weiterhin staatlich gefördert wird…“

Was der „Konservative Aufbruch“ da schreibt, klingt wie eine Mahnung an Union und Kirche – Mahnung und Klage! Es ist höchste Zeit für eine Wende, aber eine andere als die im Vatikan und bei der Union. Die Wende muß heißen: Zurück zu unseren abendländischen Werten!

Der Artikel basiert auf verschiedenen Meldungen des „Christlichen Forums“ ( http://charismatismus.wordpress.com/) und der Internetplattform conservo (http://conservo.wordpress.com/). Bei Interesse beide bitte scrollen.
www.conservo.wordpress.com

.

Gruß an die Familien

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dieser Frau gehört ein Denkmal schon zu Lebzeiten gesetzt! Es sollte sich jeder einmal anschauen! Viele werden irgendwann sagen, diese Frau hatte Recht!

Sylvester Schmiedlau Graf von Leuchtenberg

.

…..danke an Tinchen.

.

Gruß an solche Wahrheitsdarsteller

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Folgende setzt die “Ebola-Epidemie” in eine unerwartete perspektive.

http://www.liberianobserver.com/security/breaking-formaldeyde-water-allegedly-causing-ebola-symptoms

liberian-observer-2

Liberian-observer2
Deutsche Übersetzung
“Ein Mann in Schieffelin, einer Gemeinde im Grosskreis Margibi an der Roberts Highway, ist wegen des Versuchs, Formaldehyd in einen Brunnen der Gemeinde zu tun, verhaftet worden.

Berichten zufolge, näherte er sich um 10 Uhr mit Pulver in einer Flasche. Von der Gemeinde gemobbt, gestand er, dass er dafür bezahlt werde,  Formaldehyd in den Brunnen zu tun, und dass er nicht der Einzige sei. Angeblich habe er gemeinde-Bewohnern gesagt: “Wir sind viele.” Es gebe Agenten in Harbel, Dolostown, Cotton Tree und anderen Gemeinden ringsum im Lande, sagte er.

Staats-Rundfunk, ELBC, berichtet, dass mindestens 10 Menschen in der Gemeinde Dolostown nach dem Trinken des Wassers aus dem Brunnen vergiftet wurden und  gestorben seien.

Der Mann behauptete auch, dass einige Wasserunternehmen, insbesondere solche,  die Mineralwasser zum Verkaufen anbieten, ebenfalls beteiligt seien. Das Gift, sagte er, produziert Ebola-ähnliche Symptome und tötet anschließend Menschen.

Die Daily Observer  war zuvor darüber informiert worden, dass Personen als Krankenschwestern verkleidet in Gemeinden mit “Ebola-Impfstoffen” gehen. Nach der Injektion treten angeblich Ebola-ähnliche Symptome auf und senden das Opfer ins Koma. Kurz danach atmen die Opfer aus. Die Gemeinden verjagen angeblich jetzt die Impfstoff Hausierer aus ihren Gemeinden. Laut Berichten von der “Impung” in Bensonville starben 10 Kinder, und  die Hausierer wurden Berichten zufolge bei ihrem nächsten Besuch aus der Gemeinde verjagt.

Es ist möglich, dass der “Impfstoff” aus dem gleichen Formaldehyd-Wasser-Gemisch besteht/bestand. Diese Veröffentlichung hat  Berichten von Familien erhalten, deren Lieben nach der Rückkehr der Leichen zu den Familien die Organe fehlten. Familien vermuten, dass eine Organhandel-Operation  aus dem Ausbruch des Ebola-Virus in Liberia Kapital schlägt.

Vertreter des Bezirks verurteilten die Tat als barbarisch, rief aber Liberianer auf, nicht an die Existenz des Ebola-Virus im Land zu zweifeln.

Eine Untersuchung ist im Gange.

Die Presse.com 11. Oct. 2014:  Das Gesundheitsministerium teilte am Samstagnachmittag mit, dass der am Donnerstag in Skopje gestorbene 58-jährige Brite nicht an Ebola erkrankt gewesen sei. Dies hätten Laboranalysen, die in Hamburg vorgenommen wurden, bestätigt.
Kommentar: Jedoch, die Ärzte und Medien glaubten das.

Ähnlichkeiten zwischen Formaldehyd-Vergiftung und Ebola
Gem. der US ATSDR des CDC, ist der Tod bei einem Erwachsenen nach der Einnahme von sogar weniger als 30 Ml einer 37% igen Lösung von Formaldehyd eingetreten. Verschlucken kann Verätzungen an Magen-Darm-Schleimhaut verursachen, mit Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Blutungen und Perforation. Verätzungen sind in der Regel meistens in der Rachenschleimhaut, dem Kehldeckel und der Speiseröhre ausgeprägt. Systemische Effekte umfassen metabolische Azidose, ZNS-Unterdrückung und Koma, Atembeschwerden und Nierenversagen.

Gem. dem   US CDC sind Ebola-Symptome: Fieber (höher als 38,6 ° C ), starke Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schwäche, Durchfall, Erbrechen, Bauch- (Magen) Schmerzen, unerklärliche Blutungen.

http://new.euro-med.dk/20141017-the-liberian-daily-observer-ebola-symptome-ruhren-von-formaldehyd-vergiftung-von-brunnen-und-impfungen-durch-organ-ernter-her.php

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


The Saker

Liebe Freunde,

heute kann ich, dank der absolut fantastischen Arbeit des russischen und des ozeanischen Saker-Blogsm ein vollständig übersetztes und untertiteltes Video einer russischen Talksho teilen, das ich ganz besonders wichtig finde. Ich will es Euch erklären.

Die Show, um die es geht, heisst “Samstag Abend mit Wladimir Solowiew” und ist eine der meistgesehenen Shows im russischen Fernsehen. Sie wird in der Prime Time gesendet, gleich nach den Hauptnachrichten am Samstag abend. Die in diese Sendung geladenen Gäste sind üblicherweise in der Öffentlichkeit gut bekannte Personen, und die Themen, die diskutiert werden, sind die brennenden Fragen des Tages. Ich kann schon den Einwand hören: “das ist staatlich kontrolliertes Fernsehen!” Also schön, sagen wir das ist so. Aber ist es in diesem Fall nicht interessant, welche Arten von Ideen der Staat der Öffentlichkeit verkaufen will? Das selbe gilt für das Argument des “von Oligarchen kontrollierten” Fernsehens. Wofür zahlen die Oligarchen? Denn letztendlich zeigt dieser Sender, wenn er versucht, sich an das allgemeine Publikum zu wenden, das, was die Öffentlichkeit hören will. Tatsächlich ist das ein vom Staat kontrollierter Fernsehsender, sehr “Mainstream” und “genehmigt”, aber genauso sehr beliebt. Der Gastgeber, Wladimir Solowiew, ist ein russischer Jude, sehr patriotisch, und er “schmäht” regelmässig russische “Liberale” (in Russland heisst das, russophobe Pro-Amerikaner) und macht kein Geheimnis aus seiner Verachtung der Ukie-Junta.

Schaut Euch bitte diese “vom Staat genehmigte” Mainstream-Diskussion an und stellt Euch die folgenden Fragen:

a) Wenn der Kreml Novorossija in den Rücken fallen wollte – würde er dann solche Sendungen zur besten Sendezeit erlauben?

b) Was würde mit Putin geschehen, liesse er es zu, dass Novorossija von den Nazi-Todesschwadronen überrannt wird?

c) Entdeckt Ihr irgendwelche Zeichen von Erschöpfung, Furcht, Demoralisierung, Aufgabe oder Schwäche, die Euch anzeigen würden, die “Sanktionen hätten getroffen” und die öffentliche Meinung Russlands würde es leid sein oder aus einem anderen Grund bereit, mit der Ukraine, der EU oder den USA zu verhandeln?

Noch einmal, das ist sehr “Mainstream”. Ich hätte *mit Leichtigkeit* Shows finden können, die weit “patriotischer” oder “Anti-Nazi” sind. Aber ich wollte etwas mit Euch teilen, dass “aus der Mitte der Straße” kommt, die Spitze eines viel grösseren Eisbergs. Ich hoffe, Ihr findet das interessant.

Liebe Grüsse,

Der Saker

Mein Dank an:

Transkription und Übersetzung ins Englische: VineyardSaker Video Team ->Marina, Katya, GC, Gideon, Denis & S
Redaktion & Produktion: Augmented Ether *Oceania Saker*

Geopolitiker diskutieren Antwort an die USA

PS: Mit Links-Klick auf das Zahnrad unten auf dem Video gehen und ‘German’ wählen.

Mit Dank an Dagmar Henn für die deutschen Untertitel.

http://www.vineyardsaker.de/uncategorized/geopolitiker-diskutieren-die-russischen-antwort-auf-amerikas-kriegserklaerung/

.

Gruß an die Geopoliker

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


ardzdfFingerabdrücke wegwischen, Werkzeug verschwinden lassen und so tun als ob nichts gewesen wäre. Dieses Verhaltensmuster Krimineller sehen wir aktuell bei den ÖR. ARD und ZDF entfernen Beweise ihrer Lügen und Propaganda heimlich still und leise aus dem Webangebot. Das Vorgehen erinnert nicht nur an schnöde Kriminelle, sondern – weil wir es hier mit politischer Manipulation zu tun haben – an die stalinistische oder nationalsozialistische Propaganda, bei der es üblich war, schon mal ganze Personen aus Fotos wegzuretuschieren, zu schwärzen oder zu übermalen. Als Nächstes werden dann vermutlich nicht nur Inhalte heimlich entfernt, sondern auch nachträglich bearbeitet und verfälscht. Ups, so neu wäre das ja gar nicht!

Am 2.10. berichteten wir hier nach einem Hinweis der Publikumskonferenz, dass auch das ZDF im Mittagsmagazin die Lüge von den angeblich von Separatisten erschossenen Toten von Krasnoarmeysk verbreitet hatte.

ZDF_12.5_MiMa_KrasnoarmejskMittlerweile hat das ZDF den betreffenden Beitrag klammheimlich und ohne jede Erklärung unter dem entsprechenden Link aus der Mediathek entfernt, worauf uns Maren Müller freundlicherweise aufmerksam macht. (Die von uns gesicherte Version ist noch auf myvideo abrufbar)

Der WDR des Intendanten und Atlantikbrücken-Festredners Buhrow geht noch den oben beschriebenen Schritt weiter und verändert im nachhinein seine Inhalte ohne den Leser darauf aufmerksam zu machen. So hatten wir hier am Montag darüber berichtet, dass der WDR behauptet hatte, Russland würde seine Truppen aus dem Kampfgebiet  der Ostukraine abziehen. Unter Beibehaltung des alten Datums und ohne jeden Hinweis, dass die Meldung nachträglich umgeschrieben wurde, liest man dort jetzt etwas völlig anderes: die Wahrheit!

wdr_russen_kampfgebiet neu_b

Originaltext vom 13.10:
“Russland ist der Aufforderung des Westens nach eigenen Angaben gefolgt und hat damit begonnen, seine Soldaten aus dem Kampfgebiet zurückzuziehen…” (Screenshot)
Neue Version am 17.10:
“Russland hat nach eigenen Angaben begonnen, Soldaten von der Grenze zur Ostukraine abzuziehen.” (Screenshot)
 

 

 

FAZIT: ARD und ZDF versinken im Sumpf der eigenen Lügen und Propaganda. Es ist möglicherweise tatsächlich so, dass die eigenen Mitarbeiter von der WDR-Propaganda so durchdrungen sind, dass sie den Quatsch von dem Abzug aus dem Kampfgebiet selbst geglaubt haben. Aber wer weiß das schon? Wer einmal angefangen hat, zu lügen, der verstrickt sich immer tiefer in den eigenen Gespinsten. Eine Lüge und Manipulation zieht dann die Nächste nach sich, wenn der Täter – wie in diesem Fall – nicht zur Einsicht fähig ist und den Vorgang vertuschen und unter den Teppich kehren möchte.

http://propagandaschau.wordpress.com/2014/10/17/sauberungsaktionen-ard-und-zdf-entfernen-klammheimlich-antirussische-lugen-und-propaganda/

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Paul Craig Roberts

In einem Interview heute mit der serbischen Zeitung Politika sagte der Präsident Russlands Vladimir Putin, dass es aussichtslos und gefährlich für die Vereinigten Staaten von Amerika und deren europäische Marionetten ist, Russland zu erpressen, und dass die exzeptionelle Nation und deren Vasallen die Risiken bedenken sollten, die mit aggressiven Disputen zwischen Ländern verbunden sind, die bis an die Zähne mit Atomwaffen bewaffnet sind. Putin bemerkte, dass Obama in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 24. September einen feindseligen Standpunkt gegenüber Russland einnahm, als Obama Russland zu einer der drei großen Gefahren für die Welt erklärte, gemeinsam mit dem Islamischen Staat und Ebola. Präsident Putin sagte, dass einseitige gegen Russland ergriffene Strafmaßnahmen eine Krise provozieren können, und dass, wenn Washingtons das Ziel verfolgt, „unser Land zu isolieren, das ein absurdes und illusorisches Ziel ist.“

Hier einige Zitate aus dem Interview mit Präsident Putin: 

„Wie können wir über Deeskalierung in der Ukraine reden, während die Entscheidungen über neue Sanktionen praktisch gleichzeitig mit Vereinbarungen über den Friedensprozess getroffen werden?”

„Zusammen mit den Sanktionen gegen ganze Bereiche unserer Wirtschaft kann diese Vorgangsweise nur als feindselig bezeichnet werden.”

„Wir hoffen, dass unsere Partner die Aussichtslosigkeit der Versuche erkennen werden, Russland zu erpressen, und daran denken werden, welche Konsequenzen Zwietracht unter großen Atommächten für die strategische Stabilität nach sich ziehen kann.“

Wenn wir nicht alle durch atomare Explosionen, Strahlung und nuklearen Winter sterben, dann wird das der Menschlichkeit und dem gesunden Menschenverstand des russischen Präsidenten zu verdanken sein – beides ist nämlich in Washington nicht zu finden.

Sehen Sie sich um. Die Wirtschaften und Aktienmärkte der westlichen Zivilisation befinden sich auf dem Rückzug. Dumme und inkompetente Behörden haben Ebola nach Amerika gebracht. Und was tut Washington? Die Energien der exzeptionellen Regierung konzentrieren sich auf die Bekämpfung des Islamischen Staats, den Washington selbst geschaffen hat, und auf die Dämonisierung Russlands.

Ist je ein Land irgendwo auf der Erde, in irgendeiner Periode der Geschichte dermaßen durch und durch schlecht regiert worden wie die Vereinigten Staaten von Amerika?

Die Amerikaner müssen begreifen, dass ihre Regierung nicht nur inkompetent und unmoralisch ist, sondern dass sie bösartig ist. Washington versteckt sich hinter moralischem Gerede, hat aber selbst keinerlei moralische Bedenken. Es gibt nichts Böses, zu dem Washington nicht fähig ist. Wer Washington unterstützt, unterstützt das Böse.

http://antikrieg.com/aktuell/2014_10_16_putin.htm

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die Besonnenen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Lassen Sie mich Sie gleich zum Anfang beruhigen: Was Sie hier lesen, ist die Fiktion eines Romanautors. Nichts anderes als “Das Sakrileg” oder “Illuminati” oder “Der da Vinci Code”. Es ist nichts weiter als eine hoffentlich unterhaltsame Räuberpistole über ein paar allgemein bekannte Fakten. Es gibt keine Recherchen, keine Beweise, nur diesen Text und das, was in den Geschichtsbüchern steht.

Ein Roman hat eine Prämisse, einen Ausgangspunkt, in früheren Zeiten sogar des öfteren eine Moral. Wählen wir uns eine unschöne Prämisse, also eine mit Bestseller-Qualitäten. Allerdings ist sie nicht neu, sie wurde bereits mehrfach für reißerische Bestseller ausgeschlachtet. Also, unsere Weltgeschichte, die Kriege der letzten Jahrhunderte, die Völkervernichtungen und ethnischen Säuberungen haben alle eine gemeinsame Ursache: bösartige Leute im Hintergrund, die das alles als Verschwörer gesteuert haben.

Aber das wäre noch immer Schnee von gestern. Damit das alles ein wenig spannender wird, sind die Drahtzieher noch immer kräftig dabei, ihren Plan auszuführen. Deshalb steuern sie uns in einen dritten umfassenderen Weltkrieg. Aus dem Chaos, das dabei erzeugt wird, erschaffen sie eine neue Ordnung, ihre Ordnung, bei der wir alle, so wir überleben, zu Sklaven der Mächtigen geworden sind.

Natürlich brauche ich für meine Verschwörungsgeschichte glaubhafte Akteure. Ein Verein von Briefmarkensammlern eignet sich dafür leider nicht, selbst einen Golfclub nähme man mir nicht ab. Also nehme ich jene, die alle anderen auch nehmen: die Freimaurer. Wieso tun die auch so geheimnisvoll mit ihren Logen, Erkennungs- und sonstigen Symbolen?

Zugegeben, die Freimaurer werden sehr oft als Verschwörer genannt. Natürlich könnte ich hier auch die Rotarier oder den Lions Club anführen, oder den Pen Club. Es eignet sich grundsätzlich jede international tätige Gemeinschaft, die eine gewisse Exklusivität pflegt. Also auch die Inhaber der American Express Kreditkarte. Aber ich bleibe bei den Freimaurern, die sind das gewohnt – und ehe sie mir böse sind, wegen Nichtbeachtung, führe ich sie hier an.

Die Freimaurer sind jedoch nur der äußere Grad, die Mannschaften der Weltverschwörung. Mindestens 95% der Freimaurer tun genau das, was man auf deren offiziellen Seiten im Internet nachschlagen kann: Es sind humanitäre Vereinigungen, die ein paar alte Traditionen pflegen und sich statt am Stammtisch in ihrem Logenheim treffen (das sie “Tempel” nennen). Von Verschwörungen wissen sie nichts, ja die allermeisten von ihnen werden nie in ihrem Leben etwas zu dieser großen Verschwörung beitragen.

Ich benutze einmal ein anderes Bild: Die große Verschwörung ist kein Puzzle, sondern ein Mosaik, aus einer Million Steinchen. Anders als beim Puzzle sind die Mosaiksteinchen einfarbig und nichts, aber auch gar nichts deutet darauf hin, wo ein solches Steinchen hingehört und welches Bild sich daraus ergibt. In diesem Bild sind die Freimaurer der Kitt, der Gips zwischen den einzelnen Steinchen, der diese festhält aber sonst nichts zum Mosaik beiträgt.

Die Freimaurer bilden das Rekrutierungspotential für die nächste Stufe, außerdem sammeln sie Informationen. Hin und wieder erledigen sie kleine, unwichtige Aufträge, ohne zu wissen wofür. Der einzelne Freimaurer wird beobachtet… Oh nein, nicht jeder. Wenn ein Fünftel der Freimaurer überhaupt begutachtet wird, wäre das schon unglaublich viel. Wenn Ihr Nachbar da im schwarzen Anzug mit diesem weißen Schutz herumläuft und gelegentlich etwas vom großen Baumeister aller Welten erzählt – er ist trotzdem harmlos und meint das, was er sagt, durchaus ernst.

Aus den gewöhnlichen Freimaurern rekrutieren sich die “Hochgrade”. Der übliche Freimaurer ist Lehrling, Geselle und schließlich Meister, das war es dann. Aber sein Logenbruder, den er seit 20 Jahren kennt, und dem er vertraut, ist nicht nur “Meister”, sondern “Ritter Kadosh” oder “Prinz von Jerusalem”. (Die Titel bitte ich bei Interesse selbst nachzuschlagen, sie sind durchaus phantasievoll.) Wer sich im Mannschaftsdienstgrad bewährt hat, wird Unteroffizier – und wer sich bei den normalen Freimaurern (“Johannislogen”) bewährt hat, darf bei den Hochgraden mitmachen.

Aha, jetzt aber… Nein, noch nicht. Auch bei den Hochgraden gibt es Leute, die das, was man sich einst von ihnen versprochen hatte, nicht gehalten haben. Denen klopft man auf die Schulter, bildet sie fleißig in den Geheimnissen der hohen Grade aus – und schiebt sie auf ein Abstellgleis, wo sie sich als “Geheimnisträger” tummeln dürfen.

Zwar arbeiten nur relativ wenige Hochgrade an der Weltverschwörung, aber diese Organisation lädt geradezu ein, sie zu mißbrauchen. Der normale Freimaurer ist verläßlich und verschwiegen, der “richtige” Freimaurer in den Hochgraden ist noch weitaus verläßlicher und verschwiegener. Da nimmt man gerne den Filialdirektor der Deutschen Bank, einen Abteilungsleiter von Mercedes und einen Redakteur der FAZ. (Die Unternehmen sind austauschbar, wer ein anderes haben möchte, möge das bitte tun.)

Man nimmt junge Leute, die das Potential zum Aufstieg haben. Natürlich gibt es auch die Älteren in dieser Geheimloge, die schon in guten Positionen sitzen und die Jungen fördern können. Wenn die Hochgrad-Loge ein kleines Projekt durchführen möchte, dann trommelt der Logenbruder bei der FAZ dafür. Der Logenbruder bei Mercedes gibt eine großzügige Firmenspende an geeignete Politiker und der Logenbruder von der Deutschen Bank sorgt dafür, daß Kredite fließen. Nur mal so als Beispiel.

Diese netten Geheimlogen gehören noch immer zum Fußvolk der Weltverschwörung. Bestenfalls kennen sie einen einzigen Mosaikstein, wissen, daß dieser Schwarz, Grün oder Gelb ist. Das war es dann auch. Aber trotzdem werden auf dieser Ebene einträgliche Geschäfte abgewickelt. Und natürlich Preise vergeben. Wenn also irgendein Unbekannter einen renommierten Preis erhält, der mit ein paar tausend Euro dotiert ist, dann ist das eine kleine Gefälligkeit unter Logenbrüdern. Man kennt sich, man hilft sich – und man ist sich gegenseitig verpflichtet. Das klappt alles wunderbar. (Sagt Ihnen die Geheimloge “P2″ etwas? Ja, damals in Italien…)

Wenn Sie Bundespräsident werden wollen, oder Vorstandsvorsitzender, dann schadet es bestimmt nicht, einer Geheimloge anzugehören. Aber denken Sie daran, daß das eine Hilfe auf Gegenseitigkeit ist, denn sonst könnte es zu einem kleinen Unfall kommen, zum Beispiel einem Fallschirm, der sich nicht öffnet…

Zu den “Hochgraden” gehören diverse interessante Vereinigungen, also alles, was in der Verschwörungsszene Rang und Namen hat. Da wären die Bilderberger, das Council of Foreign Relations, die Trilaterale Kommission – und natürlich die Superloge B’nai B’rith. Ja, auf dieser Ebene – nicht höher. Weil alle derartigen Vereinigungen, von denen “man” hört, nicht wirklich zur Führung der Weltverschwörung gehören. Ich wäre schließlich ein schlechter Schriftsteller, wenn jeder Passant auf der Straße meine streng geheim operierenden Oberschurken benennen könnte.

Ja, als “Hochgrad” sind Sie unglaublich wichtig… denken Sie zumindest. Und Sie dürfen sich auch diebisch darüber freuen, daß die Logenbrüder der allgemeinen Loge glauben, Sie könnten denen gerade einmal zur Mitgliedschaft im Golfclub verhelfen, während Ihnen in Wirklichkeit Mossad und CIA unterstehen… Aber leider ist der Autor nicht auf Ihrer Seite und Sie sind im wirklich großen Spiel nur ein kleines Licht.

Denn auch die Hochgrade sind nur ein Rekrutierungspotential für den nächsthöheren Kreis. Ich nenne die mal Illuminaten, der Begriff ist schließlich eingeführt. Vergessen Sie aber besser die “bayerischen Illuminaten”, die hatten zwar einen schönen Namen, aber mit der wirklichen Macht nichts zu tun. Und nein, Adam Weishaupt hat auch nicht George Washington ersetzt – er hat auch nie Amerika betreten. Allerdings gehörte George Washington zu den Illuminaten, aber dazu komme ich später.

Die Illuminaten sind die Offiziere der Weltverschwörung – und sie gehören ALLE dazu. Deshalb nennen sie sich auch “erleuchtet”, weil sie glauben, im Licht der Wahrheit zu stehen. Illuminaten finden Sie in jedem Führungsgremium, allerdings praktisch nie an der Spitze. Erstens braucht es das nicht, denn an der Spitze steht ein untergeordneter Hochgrad, der gewohnt ist zu gehorchen. Außerdem, sollte wirklich einmal geschossen werden, dann auf die Leute an der Spitze. Da trifft es sich gut, wenn die austauschbar sind und die eigentlichen Herren in Hintergrund trotzdem die Zügel in der Hand behalten.

Der einzelne Illuminat überblickt 10, 15 oder 20 Steine des Mosaiks, und ihm wurde gesagt, wozu das Ganze dient. Na ja… nicht das Ganze, aber er erhält immerhin Zielvorgaben, aus denen sich so manches ableiten läßt. Aber auch die Illuminaten halte ich kurz, denn das Mosaik besitzt eine Million Teile – Sie erinnern sich. Meine Illuminaten sind mehrfach gesiebte Männer, die der Verschwörung treu ergeben sind – und die wissen, daß auf Verfehlungen der Tod steht.

Die Illuminaten sind die “Erleuchteten”, aber sie sind nicht jene, die selbst leuchten. Sie sind Offiziere, aber eben nicht Generäle. Erst diese befinden sich im inneren Kern, sie sind die Lichtträger, was lateinisch “Luciferentes” heißt. Hier fallen gerne die Namen Rothschild oder Rockefeller, auch vom “schwarzen Adel” habe ich schon gelesen. Aber warum sollte ich das an einer, zwei oder zwanzig Familien festmachen? Ich bezeichne die Führer der Weltverschwörung einfach und hoffentlich griffig als “Gruppe Luzifer”.

Angehörige der Gruppe Luzifer geben die Befehle, sie kennen als Einzige das gesamte, riesenhafte Mosaik. Und hier wechselt plötzlich das Rekrutierungsschema. Der Lehrling bei den Freimaurern in der Johannisloge mag bis zum Illuminaten aufsteigen, aber er wird niemals in die Gruppe Luzifer aufgenommen. Die Mitglieder dieser Gruppe stammen aus ausgewählten Familien, wobei natürlich die Enfant terribles nicht in die Gruppe eingeführt werden. Jene Gruppe Luzifer wird in den Verschwörungsschriften gerne als “die Hochfinanz” bezeichnet.

Verwechseln Sie diese Hochfinanz bitte nicht mit Bill Gates oder Warren Buffet. Die haben ihr Vermögen selbst erworben und zählen bestenfalls zu den Illuminaten. Ich rede hier von Vermögen, die Jahrhunderte alt sind, so wie das der Rothschilds. Um in die Gruppe Luzifer aufzusteigen, müssen Ihre Vorfahren seit mindestens drei Generationen verläßliche Illuminaten gewesen sein – und Sie der schwerreiche Erbe. Dann dürfen Sie einheiraten und so nach zwanzig Jahren beginnt “man” Sie in das einzuführen, um was es eigentlich geht. Erst Ihr Sohn zählt dann wirklich dazu.

Falls Sie sich wundern, wieso ich immer von Männern spreche – in diesen Kreisen ist man überaus konservativ. Gleichberechtigung und Emanzipation sind etwas für die Unwissenden, die Außenstehenden. Nörgelnde, rechthaberische oder gar rachsüchtige Frauen kann man bei einer solchen Operation nicht brauchen. Frauen sind schmückendes Beiwerk und dürfen beim Rennen in Ascot verrückte Hüte tragen, aber zu sagen haben sie nichts. Und wissen tut sie noch weniger.

So, jetzt habe ich die Hauptdarsteller, also widme ich mich ab sofort der Handlung.

Das Spiel beginnt in England, um 1650 herum. Die Engländer – nein, nicht die Briten – führen gegen ihren König Krieg und enthaupten ihn schließlich. Deutschland liegt nach dem 30jährigen Krieg in Trümmern, die anderen Länder lecken ihre Wunden oder erfreuen sich ihrer Beute, deshalb spielen sie in England nicht mit. Anders als in Deutschland führt das Chaos in England nicht zur großflächigen Verwüstung. Aus diesem Chaos entsteht eine neue Ordnung, zuerst die Herrschaft des Parlaments und schließlich der Lordprotektor Olliver Cromwell. Aber das Experiment endete und England bekam wieder einen König – und Monarchie ist es noch heute.

In dieser Zeit lernten die Urväter der späteren Verschwörung zwei wichtige Lektionen. Die erste betraf die Vorteile der Parlamentsherrschaft. Parlamentarier sind eine ziemlich gesichtslose Gruppe. Der einzelne Abgeordnete hat keinerlei Macht, aber in ihrer Masse bilden sie DIE Macht. Der Abgeordnete ist ein armes Würstchen, manipulierbar und für Einflüsterungen zugänglich, doch wer genügend Abgeordnete manipuliert und beeinflußt, der bestimmt, was im Land geschieht. Mißliebige Abgeordnete werden bei Bedarf ausgetauscht und durch willfährigere Subjekte ersetzt. Dem Volk redet man ein, daß dies die Vertreter des Volkes seien, also eben die Exponenten des Mehrheitswillens der Allgemeinheit. Sollte es trotzdem zu einer Revolution kommen, werden eben die verzichtbaren Abgeordneten aufgehängt, während die wahren Machthaber überleben und wenig später die Revolutionäre in ihr System einbinden.

Die zweite Lektion war das Chaos, das der Ordnung vorausging. Ordo ab Chaos, lautet einer der schönen Sprüche der Freimaurerei. Das drückt aus, daß aus dem Chaos heraus die Ordnung geschaffen wird. Zumindest versteht das die unwissende Mehrheit der Freimaurer so. Die Eingeweihten hingegen wissen, daß zuerst das Chaos herbeigeführt werden muß, bevor daraus die Ordnung, die NEUE Ordnung entstehen kann.

Solche Erkenntnisse reifen über Jahre hinweg. Was einmal eine Weltverschwörung werden soll, beginnt als Debattierclub, als Stammtisch von niederen Adligen und wohlhabenden Bürgern. Noch denkt niemand daran, nach der Weltherrschaft zu greifen, es gibt dringlichere Probleme. Doch je länger diese Stammtische existieren, desto mehr formalisieren sie sich. Im heutigen Deutschland würde man schließlich einen Verein gründen, sich Satzungen geben, einen Vorstand wählen – und eine Menge Bier trinken.

Genau das haben die Engländer auch getan. Glauben Sie bitte nicht, daß die Freimaurer-Logen aus den Bauhütten der Steinmetze entstanden sind. Die große Zeit der Bauhütten endete mit dem Bau der großen Kathedralen, und dieser endete mit der Pestepidemie um 1350. Nach mehr als 300 Jahren waren diese Bauhütten bestenfalls eine verklärte Erinnerung. Da aber auch im England um das Jahr 1700 Vereine zur Herbeiführung einer neuen Staats- und Weltordnung mit größtem Mißtrauen betrachtet wurden, entschied man sich dafür, ein wenig zu “mauern” und sich in die Tradition der längst vergessenen Bauhütten zu stellen. Traditionsvereine sind schließlich weitaus weniger verdächtig. Man pflegte ein paar komische Rituale, gab sich religiös weltoffen und sinnierte über den “Großen Baumeister aller Welten”.

Vergessen Sie dabei ruhig die Tempelritter. Zwar haben schottische Freimaurer diese als Vorgänger adoptiert, aber warum sollten die Templer runde 400 Jahre im Verborgenen bleiben und dann plötzlich anfangen, Logen zu gründen? Aber so eignet man sich 600 Jahre Tradition an und zeigt der Obrigkeit, wie sehr man doch an der Vergangenheit hängt.

Diese ersten Logen waren bessere Stammtische, sie hatten noch nichts mit Verschwörungen zu tun. Da ging der Geist des “man müßte doch…” um, konkrete Pläne gab es noch nicht. Das änderte sich so um 1717, als sich die erste Großloge bildete. Neben den normalen Freimaurern erschienen nun die Hochgrade und es wurde die “strikte Observanz” bzw. “Obödienz” eingeführt, der “strenge Gehorsam” gegenüber den Regeln der Freimaurerei.

So um 1720 kann ich dann anfangen, meine Akteure Verschwörungspläne schmieden zu lassen. Gewiß, die “Weltherrschaft” war damals ein Fernziel, an das kaum jemand ernsthaft zu denken wagte. Allerdings reichte die Macht schon aus, um Vermögen umzuverteilen (“South Sea Bubble”). Eine Vereinigung von Zuträgern, ein Geheimbund im Hintergrund, das durfte sich die damalige Hochfinanz nicht entgehen lassen.

Das Vorgehen ist ganz einfach: der gewöhnliche Freimaurer spricht in der Verschwiegenheit seines Tempels über seine Probleme, natürlich nur mit vertrauenswürdigen Mitbrüdern. Der eine oder andere davon ist jedoch ein wirklich eingeweihter Hochgrad, ein Zuträger für die Leute im Hintergrund. Damit betritt die Gruppe Luzifer die Bühne und ihre ausgewählten Vertrauensleute, eben die Illuminaten. Jene hören von den Insidern, was demnächst passieren wird, melden das an ihre Chefs und die reagieren rechtzeitig. Oder sie agieren – und, wenn der erste Gewinn eingefahren ist, reichen die Illuminaten die Information nach unten weiter, damit die übrigen Logenbrüder noch schnell die Brosamen aufsammeln, bevor die Masse ihr Geld verliert. Das schafft Abhängigkeit und Anhänglichkeit, bindet folglich die Mitglieder an die Loge.

Der nächste Schritt brachte die Ausweitung der Freimaurer. In ganz Europa bilden sich neue Logen, hin und wieder lokale Großlogen mit eigenen Hochgraden und zeitweise eigenen Zielen, die jedoch schnell von Illuminaten infiltriert und von der Gruppe Luzifer kontrolliert wurden. Die wichtigste Operation war jedoch die “neue Welt”, das englische Nordamerika. Spätestens 1750 stehen die Pläne fest: an den Grenzen des Machtbereiches der englischen Krone sollte ein Parlamentsstaat errichtet werden, vollständig kontrolliert von Freimaurern.

Dem einfachen Bauern oder Arbeiter in Britisch-Amerika war es egal, ob ihn der König im fernen London besteuert oder der Gouverneur in der nächsten “Großstadt”. Seine Steuerbelastung ist ohnehin gering und es herrscht Religionsfreiheit, er ist demnach frei von den Zwängen der “alten Welt”. Der Bauer möchte gute Ernten, der Arbeiter eine anständige Entlohnung, ihm ist egal, ob ein König oder ein Präsident über ihn herrscht. Zumindest solange, wie man ihm nicht ständig einredet, wie schlecht es ihm doch ginge und daß er etwas tun müsse, um besser zu leben und für das Wohl seiner Kinder.

Natürlich sind auch die britischen Offiziere Freimaurer, so wie die Gouverneure oder die Minister in England selbst. Aber sie sind in der falschen Gliederung oder haben zu niedrige Ränge, um etwas gegen das aufziehende Chaos zu unternehmen. Außerdem ist das Chaos das ausgewiesene Ziel der Freimaurer, denn nur aus dem Chaos kann die neue Ordnung erwachsen, getreu ihren Lehrsätzen. Als Autor schildere ich natürlich ein abendliches Beisammensein zwischen einem britischen “Loyalisten” und einem amerikanischen “Revolutionär”, bei dem beide bei ein paar Gläsern Portwein besprechen, wie sie ihr jeweiliges Fußvolk gegeneinander aufhetzen.

1776 ist es soweit. Ich lasse meine Hochgrade, die sich unheimlich wichtig vorkommen, eine Erklärung unterschreiben, die möglichst viele freimaurerische Prinzipien in den Verfassungsrang erhebt. Ab dann wird geschossen, schließlich will ich das Chaos herbeiführen. Und meine Freimaurer in Frankreich helfen meinen Freimaurern in Amerika gegen meine Freimaurer aus England. Wobei sich die jeweiligen Freimaurer gegenseitig soweit wie möglich schonen, wo käme man denn hin, wenn man feindliche Offiziere abschlachten würde?

Als Ergebnis habe ich unter Beachtung aller freimaurerischen Prinzipien einen eigenen unabhängigen und vom gesichtslosen Parlament regierten Staat geschaffen, als Machtbasis für zukünftige Operationen.

Parallel dazu lasse ich eine zweite Operation anlaufen. Friedrich der Große von Preußen ist ebenfalls Freimaurer. Deutschland ist zu dieser Zeit ein Sammelsurium von 39 Kleinstaaten, also ein richtiges politisches Chaos. Österreich bzw. Habsburg ist noch dessen Ordnungsmacht, wird es geschwächt, vergrößert sich das Chaos entsprechend. Ein Chaos, das nach Ordnung ruft… Also lasse ich den alten Fritz marschieren. Frankreich und Rußland dürfen auch mitspielen, denn Kriege kosten Geld und Frankreich ist sowieso schon auf der Zielscheibe.

Als Preußen zu verlieren droht, installiere ich schnell einen preußenfreundlichen Zar in Rußland. Ein paar Tropfen in den Wodka und die Zarin Elisabeth dankt ab für immer. Zu sehr darf ich Preußen jedoch nicht helfen, damit Preußen nicht zu früh Ordnung in Deutschland schafft. Es soll gerade so ausreichen, damit mein Fritze den Krieg gewinnt, Habsburg geschwächt wird und Frankreich draufzahlt. Deutschland hebe ich mir fürs nächste Jahrhundert auf.

In der Planung von 1750 habe ich mir auch Frankreich vorgemerkt. Zuerst sollen die gegen Preußen Geld verlieren, dann meinen Freimaurern in Amerika helfen und schließlich selbst zur Republik werden. Um eine neue republikanische Ordnung einzuführen, brauche ich erst einmal ein anständiges Chaos. Als weitere Maßnahme führe ich die “Assignaten” ein, eine Form des Papiergeldes. Papiergeld ist eine großartige Erfindung, denn im Gegensatz zu Gold und Silber kann man es in geradezu unbegrenzten Mengen produzieren. Damit befreit man die Unwissenden von ihrem überflüssigen Metall und sammelt das bei den Wissenden von der Gruppe Luzifer. Nebenbei zerstört das den Mittelstand und stürzt das Land ins Chaos, in das erwünschte, vorbereitende Chaos.

1789 lasse ich die Massen marschieren. Liberté, Egalité, Fraternité – das sollte doch jeden begeistern. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – ja, das sind freimaurerische Prinzipien, aber wen interessiert das schon? Schließlich hat die Freimaurerei humanitäre Ziele und diese Prinzipien sind ein Geschenk an die Menschheit. Jetzt muß ich nur noch dafür sorgen, daß meine adligen Freimaurerbrüder außer Landes kommen, bevor das Volk die weniger einsichtigen Adligen aufs Schafott führt. Die Gruppe Luzifer installiert eine neue Elite, da braucht doch niemand mehr die alte Elite, oder?

Noch fehlt mir die schnelle Kommunikation, noch ist die Welt nicht bereit für den großen, weltumspannenden Staat. Aber ich habe den jungen Ehrgeizling Napoleon Bonaparte… Genial, aber schwer zu steuern. Ich bekomme ihn leider nicht richtig in die Hand, aber er ist trotzdem ein gutes Werkzeug. Da die Gruppe Luzifer noch immer in England sitzt, darf Napoleon natürlich nicht über den Kanal setzen. Dank der Freimaurer in der französischen Flotte wissen die Freimaurer in der britischen Flotte immer, wo sie die Franzosen schlagen können. Schließlich ist Admiral Nelson ein Genie, oder etwa nicht?

Napoleon leistet mir aber gute Dienste, zerschlägt er doch das morsche “Heilige Römische Reich Deutscher Nation”. Das freie, gleiche und brüderliche Frankreich dehnt sich bis an den Rhein aus und die deutschen Fürsten dürfen sich dafür am Kirchenbesitz schadlos halten. Damit entziehe ich der Kirche Geld und Besitz, was sie als Ordnungsmacht entscheidend schwächt. Und der Papst kommt aus Rom herbeigeeilt, um Napoleon zum Kaiser zu krönen.

Napoleon war eine Überraschung, die konnte niemand einplanen. Aber da wird eben improvisiert… wozu hat man denn Illuminaten? Der große Korse ist auf das angewiesen, was ihm andere zutragen. Die Informationen sind sorgsam gefiltert, veranlassen den Mann zu Entscheidungen, die von der Gruppe Luzifer gewünscht werden. Auch wenn es nicht immer klappt, weil dem bienenfleißigen Kaiser etwas einfällt, womit die Illuminaten nicht gerechnet haben, funktioniert das Verfahren ganz gut.

Eigentlich hätten die europäischen Königshäuser sich am revolutionären Frankreich ausbluten sollen, denn Kriege bringen der Hochfinanz immer viel Geld ein. Aber wenn das revolutionäre und schließlich kaiserliche Frankreich die europäischen Königreiche niederwalzt, ist das auch nicht schlecht. Es geht nur leider zu schnell, es ist zu wenig Chaos da, um eine wirkliche Ordnung zu schaffen… Außerdem muß die Gruppe Luzifer neu planen, denn das, was 1750 absehbar war, ist heute überholt.

Ein französisches Kaiserreich über ganz Europa gefällt mir nicht, es ist noch zu früh, um das zu kontrollieren. Da wäre zudem die Familie Bonaparte an der Spitze, zusammen mit einem Haufen Generäle, die Napoleon überall als Könige eingesetzt hat. Das kann nicht im Sinn der Gruppe Luzifer sein, die eine gesichtslose parlamentarische Ordnung herbeiführen möchte. Also lasse ich Napoleon nach Rußland marschieren und sorge dafür, daß diesmal die Russen die Hilfe der Freimaurer haben. Auf dem Wiener Kongreß lasse ich den “status quo ante” wiederherstellen. Die Gruppe Luzifer geht eine Weile Geld zählen.

Die Fürsten glauben, sie hätten “gewonnen” und könnten das Rad zurückdrehen. Aber die Kirche, ihre frühere Stütze, hat zu ihren Gunsten viel Macht verloren. In den vormaligen “Untertanen” steckt jetzt das Virus des “freien Bürgertums”. Der Mann auf der Straße begreift sich jetzt als Franzose, Preuße oder Bayer. Es gibt mehrere neue Könige, in Bayern, Württemberg oder Belgien. Aus dem Cahos hatte sich eine neue Ordnung gebildet, die Operation Napoleon war im Sinne der Freimaurerei ein voller Erfolg.

Aber Frankreich darf nicht wirklich in den alten Trott zurückfallen. Das kann es auch gar nicht, denn Adel und Klerus sind entmachtet, der Thron hat keine Stütze mehr. Die Könige haben dort abgewirtschaftet, so bürgerlich sie sich auch geben mögen. In Deutschland lasse ich eine kleine Revolution inszenieren, eher halbherzig. Ohne vorher die Währung zu erschüttern, ist ein Land einfach nicht bereit für eine moderne Regierungsform. Aber ein paar Illuminaten lasse ich trotzdem gewähren, nur um zu sehen, wie weit es gehen wird. Die Gruppe Luzifer hat andere Pläne – und andere Sorgen.

In Amerika gab es mittlerweile ein paar unerfreuliche Entwicklungen. In den Südstaaten hat sich eine Art lokaler Adel gebildet, reiche und unabhängige Baumwollpflanzer, gänzlich unfreimaurerisch. Als dann die Südstaaten auch noch Überlegungen anstellen, statt eines mächtigen Zentralstaates einen lockeren Staatenbund einzuführen, kann die Gruppe Luzifer nicht mehr abwarten. Ein williger Illuminat namens Abraham Lincoln bekommt den Auftrag, einen Bürgerkrieg gegen die reichen Südstaaten zu führen.

Im Windschatten des Bürgerkrieges kann Preußen seine drei Einigungskriege führen, gegen Dänemark, Österreich und Frankreich. Da die Franzosen schon wieder einen Kaiser an der Spitze haben, läßt die Gruppe Luzifer den Deutschen helfen, schließlich soll Frankreich eine Republik sein. Im Zuge dieser Kriege wird Deutschland eine neue Ordnung etabliert, ohne vorheriges Chaos. Die ist natürlich nicht dauerhaft, jedoch paßt sie der Gruppe Luzifer gut in die weiteren Pläne. Die USA sind wichtiger, schließlich ist dort ein wunderbarer Freimaurerstaat etabliert. Aber Lincoln weiß zuviel, außerdem zeigt er Nerven. Folglich wird er beseitigt.

In Italien beginnt eine weitere Operation. Garibaldi, natürlich ein Freimaurer, einigt das Land und entzieht dem Papst somit den Kirchenstaat als Machtbasis. Es langt noch nicht zur Republik, als einigendes Symbol benötigt man einen König. Wichtig ist jedoch der Schlag gegen den Papst, der vom Monarchen zum gewöhnlichen Stadtbischof reduziert worden ist.

Damit sind die Ziele der ersten Planung alle erreicht. Sicher, als Autor kenne ich die Gesamtplanung, aber meine Figuren konnten im Jahr 1750 noch nicht absehen, wie die Welt 1880 aussehen würde. Die Planung erfolgt zielorientiert und wird der Situation angepaßt, mit dem Fernziel der Weltherrschaft. Jetzt, mit England, Frankreich und den USA im Rücken, geht es um die nächsten Schritte. Rußland muß unterworfen werden, das zaristische Regime muß verschwinden. Außerdem ist da noch Deutschland, das unter seinem Kaiser aufblüht und ein Gegenmodell zu den Republiken darstellt. Nun, da muß wohl etwas getan werden…

Albert Pike, ein Vorzeige-Illuminat, der mitgeholfen hat, die amerikanischen Südstaaten zu besiegen, formulierte damals die Strategie der drei Weltkriege. Ein anderer Illuminat formulierte die Protokolle der Weisen von Zion. Beides sind natürlich Fälschungen, die Gruppe Luzifer sorgt dafür, daß dies bekannt wird. Und wer anderes behauptet, wird natürlich von willfährigen Staatsorganen verfolgt. Natürlich dringen diese Fälschungen erst an die Öffentlichkeit, wenn es zu spät ist, um noch etwas dagegen zu unternehmen.

Geld ist ein ebenso gutes Instrument, um Chaos und Ordnung zu schaffen, wie es Waffen sind. Deshalb kontrolliert die Gruppe Luzifer als Hochfinanz das Geld und die Geldflüsse. Der wichtigste Schritt dazu ist die Einführung des Zentralbankwesens. Vor den Zentralbanken gab es auch schon Banknoten, doch diese hatten merkwürdige Aufschriften, zum Beispiel: “Die West-Midland-Bank verpflichtet sich, dem Inhaber dieser Banknote den Gegenwert von 20 Pfund Sterling auszuzahlen.” Mit anderen Worten, diese Banknote war nicht wirklich Geld, sondern nur ein Schuldschein, für den man sich bei einer bestimmten Bank 20 englische Pfund Sterling-Silber aushändigen lassen konnte (oder die wertgleiche Menge Gold). Zwar wäre niemand auf die Idee gekommen, die bequemen Banknoten gegen eine Schubkarre voll Silberbarren einzutauschen, aber diese Möglichkeit wurde auf der Banknote versprochen.

Gold und Silber bedeuten jedoch einen Wert an sich, der sich nicht beliebig vermehren läßt. Anders ausgedrückt, sie bedeuten Freiheit und Unabhängigkeit für den normalen Bürger, also genau das, was die Gruppe Luzifer nicht haben möchte. Deshalb wurde 1913 die “Federal Reserve Bank” in den USA geschaffen, als alleinige Herrin des Dollars. Jetzt durfte nicht mehr die State Bank of Ohio Dollarnoten ausgeben, ja nicht einmal in Form von Schuldscheinen auf Gold und Silber in den eigenen Tresoren, sondern nur noch die FED. Aber 1913 bedeutete “Dollar” noch eine Gewichtseinheit, für eine festgelegte Menge Gold.

Zentralbanken bieten außerdem den Vorteil, daß die gesamte Währung eines Staates nur noch von einer einzigen Institution kontrolliert wird. Und die Zentralbank – richtig, die wird von einem Hochgrad kontrolliert, oder von einem Illuminaten, wenn der Staat und die Währung wichtig genug ist. Jedenfalls von einem verläßlichen Mann, der gehorchen gelernt hat.

Für Europa plant meine Gruppe Luzifer jetzt den ersten Weltkrieg. Nachdem Frankreich und England, die beiden von Freimaurern kontrollierten Staaten, mehrmals kurz davor gestanden waren, aufeinander loszugehen, hatte man endlich Deutschland so groß und mächtig werden lassen, um beiden Staaten ein lohnender Feind zu sein. Wie hat es Pike angeblich formuliert? (Übersetzung gekürzt)

“Der erste Weltkrieg soll geführt werden, um die Macht der Zaren in Rußland zu zerschmettern. Der Krieg wird durch die Konfrontation von Großbritannien und dem Deutschen Kaiserreich ausgelöst. Am Ende des Krieges wird in Rußland der Kommunismus errichtet, um andere Regierungsformen zu zerstören und die Religionen zu schwächen.”

Leider unterlief der Gruppe Luzifer ein Rechenfehler. Großbritannien, Frankreich und Rußland reichten nicht aus, um Deutschland, Österreich-Ungarn und das Osmanische Reich zu besiegen. Ohne die Gruppe Luzifer hätte es 1916 Frieden gegeben, zu deutschen Bedingungen: der Wiederherstellung des status quo ante. Aber noch war Rußland nicht bereit für den Kommunismus und außerdem wäre Deutschland zu stark geblieben, eine unerwünschte Ordnungsmacht im Zentrum Europas, wo doch Chaos herrschen sollte, zur Herbeiführung einer neuen Ordnung.

Folglich mußten die Amerikaner eingreifen. Die USA hatten damals zwar eine massive Rüstung, aber keine kriegstauglichen Soldaten. Sie waren als Lieferanten vorgesehen, nicht als Kombattanten. Aber es mußte nun mal sein, damit der große Plan umgesetzt werden konnte. Also fuhren die US-Boys nach Frankreich an die Front. Oder besser, in die Etappe, weil sie an der Front zu schnell umgekommen sind. Zum Bluten brauchte man damals die Franzosen.

Was mache ich aber mit Deutschland? Obwohl meine braven Freimaurer den Alliierten nach Kräften geholfen haben, reicht die Kraft der Sieger nicht aus, um das Land zu besetzen. Statt noch weitere Jahre Krieg zu führen, muß jetzt der Frieden das erreichen, was der Krieg nicht geschafft hat. Unter der Führung einiger Illuminaten wird in Versailles ein Frieden herbeiverhandelt, der Deutschland in den sicheren Untergang führt – oder in den nächsten Krieg.

Zunächst entscheidet sich die Gruppe Luzifer jedoch für die übliche Taktik zur Ausplünderung eines Staates: Hyperinflation. Leider sind die Deutschen immer noch nicht revolutionsbereit. Anstatt eine Räterepublik auszurufen, reformieren sie ihr Papiergeld und überwinden das, was andere Staaten in den Abgrund gerissen hätte. Aber wenigstens haben sie eine Zentralbank und eine Papierwährung, die nicht mit Gold gedeckt ist.

Die USA waren 1920 mächtig genug, um das Erbe des britischen Weltreiches anzutreten, doch die Bevölkerung war dazu noch nicht bereit. Aber jetzt hat die Gruppe Luzifer die Geldwaffe vollständig in der Hand und ist bereit, diese ganz brutal einzusetzen. Banken erhalten die Anweisung, die Vergabe von Krediten zurückzufahren. Das Ergebnis waren der “Schwarze Freitag” und die Weltwirtschaftskrise von 1929.

Während in Amerika der Druck auf die Bevölkerung immer mehr anwächst – ohne Arbeit und Geld – so entsteht in Europa ein weitaus größeres Chaos. In Deutschland entwickelt sich eine fortwährende Regierungskrise, die schließlich – dank amerikanischen Geldes – die Nationalsozialisten an die Macht bringt. Dort kann man jetzt den nächsten Krieg vorbereiten.

In den USA setzt man wieder einen Illuminaten auf den Präsidententhron. Der verbietet den privaten Goldbesitz und nimmt seinen ach so freien Untertanen damit die finanzielle Selbstbestimmung. Und kaum hat er das Gold für die Gruppe Luzifer eingesammelt, wertet er den Dollar gegen das Gold um gute 40 Prozent ab. Das hilft aber nur der Gruppe Luzifer, den normalen Menschen geht es weiterhin schlecht.

Zurück nach Europa. Da füttert man die Deutschen zunächst an, läßt sie Österreich sowie Böhmen und Mähren angliedern. Aber dann sorgt man dafür, daß Polen richtig frech wird und seinen wieder aufgerüsteten Nachbarn immer weiter ärgert. Das Ziel der von der Gruppe Luzifer beherrschten Staaten ist es, den nächsten Krieg herbeizuführen. Warum? Nun, laut Albert Pike:

“Der zweite Weltkrieg soll sich am Haß zwischen den Faschisten und den Zionisten entzünden. Am Ende dieses Krieges soll der Nationalsozialismus vernichtet werden und der Zionismus stark genug sein, um einen unabhängigen Staat Israel in Palästina zu installieren. Außerdem soll der internationale Kommunismus stark genug gemacht werden, um ein Gegengewicht zum Christentum zu bilden.”

Wobei es mich wundert, daß Herr Pike so um 1870 schon Begriffe wie “Faschismus” und “Nationalsozialismus” kennt. Außerdem ist der Kommunismus eine Staatsform, keine Religion. Der Kommunismus kann Alternative zur westlichen Demokratie werden, aber gegen das Christentum haben die kommunistischen Staaten ihren Atheismus, nicht ihre marxistische Ideologie. Leider ist General Pike nicht meine Figur, sonst wäre ihm dieser Lapsus nicht passiert. Aber ein Weltkrieg, der den Kommunismus mächtiger macht und es erlaubt, den Staat Israel zu gründen, das hätte auch meine Gruppe Luzifer so geplant. Schließlich will ich viele Bücher verkaufen und das erreiche ich, indem ich glaubwürdige Schurken und hilflose Opfer einführe.

Endlich hat die Gruppe Luzifer Krieg in Europa. Krieg ist gut fürs Geschäft, also verdient man prächtig. Nur leider sind die Deutschen schon wieder miserable Mitspieler… Sie walzen Polen und Frankreich nieder, ohne größere Verluste zu erleiden. Um diese Kriegsmaschine zu stören, müssen die italienischen Illuminaten das Land in diverse Abenteuer stürzen, damit Deutschland nicht zu früh gegen Rußland losschlägt. Ein paar Wochen, die Stalin ausreichen, um seinerseits den Angriff vorzubereiten, sind enorm viel wert…

Aber diese Deutschen… Anstatt sich von den Russen überrollen zu lassen, zerschlagen sie die sowjetischen Aufmarschlinien und stoßen tief in die Sowjetunion vor. Stalin überlegt bereits, Frieden zu machen…Aber keine Sorge, Roosevelt hat das im Griff. Der läßt nicht nur amerikanische Zerstörer auf deutsche U-Boote schießen, der zwingt auch die Japaner nach Pearl Harbor. Und als treue Bündnispartner erklären die Deutschen den USA den Krieg.

Diesmal sind die Amerikaner begeistert, denn die Illuminaten haben gut vorgearbeitet. Kaum hat der Krieg begonnen, schon haben alle Arbeit und die Depression ist vorbei. Und wieso? Weil die Banken wieder bereitwillig Kredite geben, Kriegskredite… Zum Glück gibt es jetzt auch ein Waffensystem, das wie geschaffen ist für Amerikaner: schwere Bomber. Solange man bombardieren kann, braucht man keine Bodentruppen einsetzen und deren Haut riskieren. Ach ja, die Freimaurer helfen wieder. Deutsche und japanische Kriegspläne landen zuverlässig bei den “Freunden” im anderen Feldlager, ebenso Informationen über Geheimprojekte. Außerdem sehen die deutschen Wissenschaftler keinerlei Sinn darin, eine Atombombe zu basteln – ganz im Gegensatz zu ihren amerikanischen (und emigrierten jüdischen) Kollegen.

Die neuen Bömbchen werden am Ende des Krieges noch schnell Stalin und der Welt vorgeführt, mit dem Ergebnis, daß ein “guter Freund” bald danach die Informationen weitergibt, damit die Russen auch so ein schönes Bömbchen hinbekommen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war das Chaos in Europa weitaus größer als nach dem 30jährigen Krieg. Deutschland war verwüstet und wurde aufgeteilt. Für die neue Ordnung natürlich, die Ordnung, die aus dem Chaos erwächst, nach den Wünschen der Gruppe Luzifer.

Jetzt sollte die Gruppe Luzifer sich zufrieden zurücklehnen. Sie hat die Welt erfolgreich in die von Illuminaten kontrollierte US-Hälfte und die von anderen Illuminaten kontrollierte SU-Hälfte aufgeteilt. Die Völker der Welt zittern vor dem Atomknüppel und hin und wieder führen ein paar Stellvertreter Krieg, an dem sich genügend Geld verdienen läßt. 1971 kann die schuldengeplagte US-Regierung auch noch den Goldstandard für den Dollar aufgeben. Damit ist das Papiergeld völlig in der Hand der Hochfinanz, der Eigentümer der dollardruckenden FED und somit der Gruppe Luzifer.

Was braucht man mehr? Ach ja, Öl… Je teuerer das Öl, desto ärmer und abhängiger die Bevölkerung. Hauptsache, “Big Oil” verdient prächtig dabei – und die Gruppe Luzifer, natürlich. Ist damit das Ende der Geschichte erreicht? Nun, als Autor könnte ich mich jetzt zurücklehnen und schreiben: “und wenn sie nicht gestorben sind, regiert uns die Gruppe Luzifer noch heute”. Nur, was sagt Albert Pike dazu? Wenn sich schon jemand bemüht hat, ihm einen solchen Plan in die Feder zu legen?

“Den dritten Weltkrieg erzeugen wir aus den Zwistigkeiten zwischen den Zionisten und den Islamisten. Der Krieg wird so geführt, daß sich der Islam (die arabische Welt) und der Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Alle anderen Nationen sollen dabei bis zur völligen physischen, moralischen, spirituellen und wirtschaftlichen Erschöpfung kämpfen. … Am Ende werden die Völker der Welt das wahre Licht empfangen durch die vollständige Umsetzung der reinen Lehre Luzifers…”

Ja, jetzt habe ich ein kleines Problem… nach 250 Jahren war die Weltherrschaft erreicht, warum sollte man das in einem weiteren Weltkrieg riskieren? Warum den dritten Weltkrieg führen? Nun, Albert Pike schlägt vor, daß Israel und die arabische Welt sich gegenseitig vernichten. Zugegeben, seit der Gründung Israels wollen die da unten genau das durchführen, aber bis jetzt ohne wirklichen Erfolg.

Also gut, veranstalte ich diesen dritten Weltkrieg. Warum? Weil meine Gruppe Luzifer das kann! Und außerdem besteht die Weltbevölkerung noch nicht aus willigen, unterwürfigen Sklaven. 6½ Milliarden Menschen sind für diese Welt einfach zuviel. Wer braucht schon derart viele Sklaven? Im weltweiten Chaos eines umfassenden Krieges reduzieren wir das auf ein überschaubares Maß. Eine Milliarde tun es doch auch, oder?

Damit die Völker der Welt auch bereitwillig in den Krieg ziehen, veranstalte ich vorher eine Neuauflage der 1929er Krise. Dank der Globalisierung haben sich die Arbeitsplätze der wohlhabenden und deshalb eigenständig denkenden Europäer und Amerikaner nach China und Südostasien verlagert. Wer von der staatlichen Wohlfahrt abhängig ist, wird manipulierbar.

Die Bevölkerung der “reichen” Länder verliert ihre Arbeit und verarmt dadurch. Die “armen” Länder schuften zwar wie verrückt, aber bevor sich dort zu viele Menschen einen gewissen Wohlstand erarbeitet haben, lasse ich das System zusammenbrechen. Die Gruppe Luzifer hat genug Sachwerte angesammelt, um auf den Dollar verzichten zu können. Also fort mit ihm!

Tja, und dann steht Herr Tang vor den geschlossenen Toren seiner Fabrik, weil diese ihre Produkte nicht mehr nach Europa oder in die USA liefern kann. Herr Müller, vor einigen Monaten noch gut verdienender Buchhalter, steht jetzt arbeitslos bei der Suppenküche an, weil sich seine Ersparnisse in der Währungskrise aufgelöst haben. Ihm fehlt natürlich auch das Geld, um die Produkte von Herrn Tang zu bezahlen. Ach ja, und Mrs. Brown weiß auch nicht mehr, wie sie ihre Zeit herumbringen soll, seit sogar das McDonalds geschlossen hat, bei dem sie die letzten Jahre gearbeitet hatte.

Jobs gibt es trotzdem noch weltweit – aber leider alle bei der Infanterie. Für Soldaten wird noch gekocht und Brot gebacken… Böse und Schurkenstaaten gibt es genug. China möchte Taiwan eingemeinden, Nordkorea sich Südkorea anschließen, die USA den bösen Ayatollahs eins auf den Turban geben und Israel die wunderbaren deutschen U-Boote ausprobieren.

Und die Gruppe Luzifer? Die sitzt im sichersten Bunker der Welt und hat alles gehortet, was man nach dem Krieg brauchen kann. Dann hilft sie bereitwillig und alle Leute sind ihnen so dankbar… lebenslang… für Generationen.

© Michael Winkler

http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

.

Gruß an die Geschichtsschreiber

Der Honigmann

.

Read Full Post »


egon-logo

Ebola
+
Georgia Guidestones 2014 – 666

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/im-ebola-afrika-ist-das-leben-die-reinste-hoelle-in-amerika-bald-auch-.html

In Ebola-Afrika ist das Leben die reinste Hölle. In Amerika bald auch?
Michael Snyder

Wussten Sie, dass sich die Zahl der Ebola-Fälle in Liberia und Sierra Leone ungefähr alle 20 Tage verdoppelt? Kranke brechen dort tot auf der Straße zusammen, Tote werden zuhauf in die Flüsse gekippt und die Totengräber werden der Arbeit auf den Friedhöfen kaum Herr. In vielen Bereichen Westafrikas ist das Leben momentan die reinste Hölle. Als wäre das nicht schlimm genug, warnt die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC nun, dass die Lage schon bald noch sehr, sehr viel schlimmer werden könnte.

Die CDC sagt, die Zahl der Ebola-Fälle könnte bis Ende Januar auf 1,4 Millionen ansteigen! Natürlich ist dies nur das »Worst-Case-Szenario«, beteuert die CDC, aber dass unsere Gesundheitsbehörden überhaupt nur an solche Zahlen denken, jagt einem schon einen eiskalten Schauer den Rücken herunter. Weiter heißt es, dass die Mortalitätsrate bei diesem Ebola-Ausbruch auf 71 Prozent geklettert ist. Das bedeutet im Klartext, der Großteil der »Fälle« wird also sterben. Und wenn die Zahl der Erkrankten allein in Westafrika schon auf 1,4 Millionen ansteigen wird, zeuge es von sträflicher Naivität zu glauben, dass sich die Krankheit nicht auch auf andere Teile der Welt ausbreiten wird.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO versucht, eine Statistik der Fälle und der Todeszahlen zu erstellen, muss aber selbst einräumen, dass bei den offiziellen Statistiken »die Größenordnung des Ausbruchs massiv unterschätzt wurde«.

Und erstmals gestehen die Gesundheitsarbeiter auch ein, dass diese Krise vielleicht niemals enden wird. Das New England Journal of Medicine hat diese Woche eine Studie veröffentlicht, in der es heißt, Ebola könne potenziell endemisch für Westafrika werden, also eine Krankheit, die sich beständig ausbreitet und mit der wir uns ähnlich wie mit Malaria oder der Grippe regelmäßig auseinandersetzen müssen. Man kann nur hoffen, dass dieser Ausbruch schon bald unter Kontrolle gebracht wird, aber im Moment spricht nichts dafür. Vielmehr haben sich Hunderte von medizinischem und Pflegepersonal selbst mit der Krankheit angesteckt. Und setzt sich der derzeitige Trend fort, könnte schon Ende Januar die Zahl der Ebola-Fälle auf 1,4 Millionen gestiegen sein, so die CDC.

»Wissenschaftler sagen, die Gesamtzahl der Fälle für Sierra Leone und Liberia, zwei der drei am stärksten betroffenen Staaten, ist um etwa den Faktor 2,5 zu niedrig gemeldet. Berücksichtigt man diesen korrigierten Faktor, werden den Wissenschaftlern zufolge bis zum 30. September schätzungsweise insgesamt 21.000 Fälle in Liberia und Sierra Leone bekannt geworden sein. Die Zahl der gemeldeten Fälle in diesen beiden Ländern verdoppelt sich schätzungsweise alle 20 Tage, so die Forscher.

Rechnet man die Trends bis zum 20. Januar 2015 hoch, ohne zusätzliche Interventionen oder Änderungen im Verhalten der Gemeinschaft (etwa durch Beerdigungsmaßnahmen mit deutlich verbesserter Sicherheit), schätzen die Forscher die Zahl der Ebola-Fälle in Liberia und Sierra Leone auf 550.000 bis 1,4 Millionen.«

In den vergangenen Wochen wurde immer wieder berichtet, dass in großen Städten Westafrikas Leichname in den Straßen liegen. Und sogar die WHO räumt ein, dass viele Ebola-Tote einfach in nahegelegenen Flüssen entsorgt wurden …

»Die tatsächliche Zahl der Toten wird wohl nie bekannt werden, denn im bitterarmen, verschmutzten und überbevölkerten Armenviertel West Point in der Hauptstadt Monrovia wurden Leichname schlichtweg in die beiden nahegelegenen Flüsse geworfen«, so die WHO in einer weiteren Pressemitteilung.

Kein Wunder, dass sich Ebola so rasch ausbreitet. Bislang ist es den Behörden gelungen, die Krise größtenteils auf einige wenige Länder einzudämmen. Aber was, wenn über eine Million Kranker herumlaufen? Wie in aller Welt sollen wir da die Krankheit eingegrenzt halten? In der wissenschaftlichen Gemeinde äußern einige Zweifel, dass wir dazu imstande sind …

»Ein derartiger exponentieller Anstieg der Erkrankungen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ebola sich in Westafrika festsetzt«, sagte Robert Murphy, Biologieprofessor an der Northwestern University. Wenn es Hunderttausende Ebola-Fälle gebe, »werden Fälle in vielen weiteren Ländern auftreten, und zwar nicht nur in Westafrika«, so Murphy. »Die Menschheit ist so mobil, dass sich die Krankheit überall hin ausbreiten kann.«

Frisst sich Ebola erst einmal wie ein Waldbrand durch Westafrika, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Krankheit auch in anderen Großstädten rund um den Globus auftaucht. Wenn die USA betroffen wären, würde sich unser aller Leben praktisch über Nacht verändern.

Was für chaotische Zustände in Liberia, Guinea und Sierra Leone zu beobachten sind, lässt sich nur schwer in Worte fassen. Überall herrschen Panik und Furcht und die Leichen türmen sich auf. Hier ein Ausschnitt aus einem aktuellen Artikel der New York Times …

»In Sierra Leones dicht besiedelter Hauptstadt verbreitet sich die Ebola-Epidemie rasch – und wütet dort möglicherweise bereits viel schlimmer, als es die Behörden einräumen.

Verschiedene Modellberechnungen zur Ausbreitung der Epidemie hier zeigen ›allesamt einen exponentiellen Anstieg‹, sagte Peter H. Kilmarx, Leiter des CDC-Teams in Sierra Leone. ›Die Bedingungen sind günstig für eine Ausbreitung von Ebola.‹

›Seit vergangenem Monat kommen sie jeden Tag, zu jeder Stunde, zu jeder Minute und häufig kommen sie, um Ebola-Tote zu begraben‹, sagte der Polizist Desmond Kamara.

Aus dem Bereich des Friedhofs mit den frischen Gräbern läuft ein dampfender Strom in den Slum und sorgt dafür, dass die Angst der Bewohner nur noch weiter wächst.

›Wir sind einem sehr, sehr großen Risiko ausgesetzt‹, sagt der Anwohner Ousman Kamara. ›Wir haben schon viele Beschwerden eingereicht.‹

Dennoch würden immer mehr Leichen kommen, sagt er.
›Selbst nachts‹, sagte er. ›Man steht hier und sieht sie kommen.‹«

Können Sie sich derartige Bilder in Amerika vorstellen? Zum jetzigen Zeitpunkt der Krise in Westafrika sind sämtliche vorhandenen Behandlungseinrichtungen komplett überfordert. Weil es an Betten fehlt, werden viele Ebola-Kranke weggeschickt. Viele andere liegen einfach sterbend vor den Mauern der Kliniken …

In Monrovia hat diese Woche eine neue Ebola-Klinik eröffnet, aber dennoch lagen außen vor den Mauern Leichen. Manch ein Krankenwagen mit Ebola-Patienten hat eine siebenstündige Fahrt hinter sich, aber die Patienten werden nicht entladen. Wenn ihnen niemand in die Klinik hilft, fallen die Patienten einfach in den Staub, nur wenige Schritte von einer Behandlung entfernt.

Wenn die Lage schon bei nur einigen tausend Kranken so schlimm ist, wie soll es dann weitergehen, wenn wir es mit über einer Million Kranker zu tun haben? Ein Vertreter der Hilfsorganisation Samaritan’s Purse räumte kürzlich ein, es sei »zu spät. Niemand wird 100.000 Betten bauen«. Und dem Gesundheitspersonal bricht es das Herz, Sterbende wegschicken zu müssen.

Hier ein Augenzeugenbericht von einer Person aus dem Gesundheitsbereich, die in dieser Krise an vorderster Front kämpft …

»Die erste Person, die ich wegschicken musste, war ein Vater, der seine kranke Tochter im Kofferraum seines Autos hergebracht hatte. Er flehte mich an, das Mädchen im Teenageralter aufzunehmen. Er wisse, wir könnten ihr Leben nicht retten, aber wenigstens könnten wir den Rest seiner Familie vor ihr retten, sagte er.

Andere Familien fuhren einfach vor, luden die kranke Person ab und fuhren dann davon, die kranke Person einfach im Stich lassend. Eine Mutter versuchte, ihr Kind auf einem Stuhl dazulassen. Sie hoffte, wir würden keine andere Möglichkeit haben, als uns um das Kind zu kümmern.

Ich musste auch ein Paar wegschicken, das mit seiner jungen Tochter auftauchte. Zwei Stunden später starb das Mädchen vor unseren Toren. Sie blieb dort liegen, bis die Leichensammler sie wegbrachten.«

Wer in den Begräbnisteams arbeitet, sieht häufig noch schlimmere Dinge. Hier ein Beispiel …

»Die Begräbnisteams sind zu ihrer Sicherheit von Kopf bis Fuß in weiße Schutzanzüge gekleidet und tragen dicke Schutzbrillen, aber nichts kann sie vor dem unaussprechlichen Schrecken schützen, den sie auf ihren regelmäßigen Patrouillengängen erleben. Am Freitag beschrieb Kiyee, was er sah, als er ein Haus betrat:

›Ich nahm den Schlüssel, öffnete die Tür und ging ins Haus. Dort saß ein sechs Monate altes Kind und leckte die Haut seiner Mutter‹, so Kiyee. Die Mutter lag auf dem Bauch, sie war an Ebola gestorben und das Baby suchte nun nach der Muttermilch. ›Sofort schossen mir die Tränen in die Augen.‹«

Das ist die Art von Hölle, die wir in den Vereinigten Staaten erleben könnten, wenn Ebola anfängt, sich hier auszubreiten. Unsere medizinische Versorgung ist besser und unsere Lebensbedingungen auch, aber das heißt nicht, dass wir imstande sein werden, die Ausbreitung dieses Virus zu stoppen. Schon jetzt warnen einige Experten aus dem Gesundheitswesen, dass wir nicht vorbereitet sind auf eine Ebola-Pandemie.

Tauchen in Amerikas Großstädten erst einmal Ebola-Fälle auf, sollten sie sich besser darauf einstellen, so viel wie möglich zu Hause zu bleiben. Es gibt keine Wunderpille, die man einfach einwirft und die einen schlagartig von dieser Krankheit »heilt«. Ebola ist ein brutal effizienter Killer, der keinerlei Gnade kennt. Hoffen wir also, dass die Gesundheitsbehörden weltweit wissen, was sie tun, und dass man diese Pandemie rasch unter Kontrolle bekommt. Aber es wäre dumm, sich nicht auf das Schlimmste vorzubereiten.

Kommentar:

Nein

Viel, viel schlimmer, das wäre ja nur „ausgleichende Gerechtigkeit“. Was dem Planeten bevorsteht und damit auch uns, ist das „Amargeddon“ und glaubt mir Freunde, ich weiß, wovon ich spreche!!
In der gesamten „bekannten“ Menschheitsgeschichte hat es so etwas noch nicht gegeben!! Die Hölle wird über uns hereinbrechen und ich rede nicht nur schon Jahre darüber, sondern mit dem Zeitpunkt des Herannahens dieser angesagten Hölle -666- stürzt man sich natürlich auf mich!!
Auf den , der nicht nur warnt, sondern auch Lösungswege anbietet, mit ungeheurem Wissen des Schöpfers ausgestattet, stehe ich ohne Wenn und Aber zur Verfügung, im Moment aus dem Verkehr gezogen, „Mollathisiert + Mikrowellen gegrillt“ werde….!! Das werden SIE, die der anderen DNS/DNA, alles büßen müssen = Das Gericht des Schöpfers!!
SIE haben der Menschheit mit EBOLA + „Georgia Guidestones 2014“ eine klare Ansage gemacht: IHR seid VIEH, Goyems. Wir, die der anderen DNS/DNA, nehmen uns diesen für „Vieh“ viel zu schade, wunderbaren-blauen Planeten!!
Wir taten es über Jahrtausende, Jahrmillion, wir tun es Jetzt!! Ihr rottet Euch selber aus….!! Wir geben Euch die Waffen, wir geben Euch die Bio-Waffen, EBOLA und viele andere, wir rotten Euch bis auf lächerliche 500.000.000 (500 Mio.) aus, wir brauchen Euch nicht,

GOYEMs!!

Ich denke, diese Ansage ist satanisch – zionistisch genug, als dass SIE keiner versteht!! Es sei denn, die Hirne sind schon durch den unsichtbaren Feind, HAARP, Digitalisierung des Lebens, SMARTER Technologie so verblödet, daß nichts mehr geht!!
Wie prophezeit: 3 von 10 werden WAHNSINNIG!! Wodurch?
Wie beschrieben, wenn das AMARGEDDON kommt, so wird das viel, viel verheerender und wir hier stecken mittendrin!!
EBOLA wird das CHAOS erzeugen und die „Kasernierung = Ghettoisierung“ geht seinen Weg, seinen Weg von dem, was ein verheerender Krieg dann noch übrig gelassen hat, den man mit Russland beginnen möchte!! Ob real, werden wir erleben oder auch nicht mehr, denn welche CHANCE hat Putins Russland denn, als ABZUDRÜCKEN??

Freunde,

das ist ja alles keine Fatahmorgana, Lieber wäre es mir schon, doch 3 Zion – Satanisten zündeln in der UKRAINE, die sind doch SATANISTEN USRAELS / SATANs denn das können wir doch nicht dulden, mit uns machen lassen!!
100km von hier (Knast Neubrandenburg) entsteht die NATO – Schnelle Einsatzgruppe – Stettin. Alle Motschützen – Divisionen aus DDR – Zeiten liegen westlich, HAARP / Rostock – Marlow, LOIS liegt 100 Km nördlich / Rostock.
Rammstein – Zentrale >>> „Raketen – Angriffs – Center“ und viele, viele, viele mehr, sie aufzuzählen wäre irre…. Aber wissen müssen wir es!!
Was also wird passieren wenn diese IRREN – SATAN – Zionisten an die Abschusshebel geraten?? EUROPA wäre nicht mehr existent!!

Begreift es!! Deutschland ist das Ziel!!

„Verschwörungstheorie“?
Niemals!
Perverseste Handlungen absolut irrer 666 – Zion – Satanisten oder was läuft gerade für ein „Film“ im „Süden des Planeten“??
„IS“ + „ISIS“ + „EBOLA“ + Völkermord!!

Glaubt „IHR“, wir bleiben davor verschont? Auf gar keinen Fall!! Die Kaputten aus USRAEL – ABSURDESTAN müssen (!!) dieses Spiel spielen, IHR System ist am ENDE, es fragt sich nur: Was bleibt und welche Trittbrettfahrer nutzen das für den Neubeginn der IRREN??
Wir können uns noch wehren, erhebliche Stimmen, denn vor Volkes Zorn haben sie Respekt und Volkes Zorn ist nicht immer gerecht!!!
Ich sage es immer und immer wieder:

Schützt EUCH + EUER (unser) Kinder

Geist, Hirn, Leben!!

Tritt das Leid erst ein, ist der „materielle Konsum“ sofort vergessen, dann agieren auch die Dümmsten, so dann noch vorhanden!!?? Schaltet bitte Euren „Gesunden Menschverstand“ ein oder fragt die „Älteren“, die das alles noch kennen. Die Joystick – Mörder sehen ja nicht, was SIE anrichten, „Kollateralschäden heißt es lapidar!! Wenn aber es sie selber trifft, sieht das ganz anders aus!! Die „Kreidefressenden“ Kriegstreiber spielen mit der Existenz unserer ganzen Zukunft – bedenkt das und handelt… EBOLA kommt, CHAOS kommt, LEID, wie oft beschrieben kommt … HANDELT!!
LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“

Danke Dir Egon

Gruß an die Wahrheit

TA KI

http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/10/16/gknastbeitrag-egon-tech-16-10-2014/

.

Gruß an Egon Tech

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Viele Menschen glauben, Impfstoffe beinhalten ein paar Virenstückchen, Wasser und das war´s dann auch schon. Weder die Ärzteschaft noch die Massenmedien klären einen wirklich auf, welche Inhaltsstoffe in Impfstoffen zu finden sind. Manche Inhaltsstoffe sind gar als “Betriebsgeheimnis” geschützt und somit auch den zuständigen Behörden gänzlich unbekannt. Gerät man – meist per Zufall – an einen Beipacktext, ist man als Laie oft überfordert mit den vielen chemischen Begriffen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, dass Impfstoffe gentechnisch veränderte Zellen, starke Nervengifte und Allergene wie Quecksilber und Aluminium, Zellen von abgetriebenen Föten, krebserregendes Formaldehyd und vieles andere enthalten. Da Impstoffe auf lebenden Zellkulturen (Hühnereiern, Affennieren, menschlichen Krebszellen etc.) gezüchtet werden, kommen diese Zellen trotz sorgfältiger Reinigung im Impfstoff ebenfalls vor. Spezifische Viren, die man normalerweise nur in Hühnern oder Affen findet, können durch Impfstoffe auch in den menschlichen Körper gelangen. (Auch Viren, die man heute vielleicht noch nicht kennt und daher nicht nachweisen kann!)

Grundlegendes zu Impfstoffen:

Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen, hier die gängisten Impfstoffvarianten:

  • Lebendimpfstoffe mit vermehrungsfähigen Erregern auf Basis von Bakterien und Viren (Masern, Mumps, Röteln, Polio-Schluckimpfung, etc.)
  • Inaktivierte Virusimpfstoffe (Polio-Injektion nach Salk, Influenza, Tollwut)
  • Impfstoffe auf Basis inaktiver Bakterien (Keuchhusten)
  • Toxin bzw. Toxoid-Impfstoffe (Diphterie, Tetanus)

Wie werden Impfstoffe überhaupt gezüchtet  / erzeugt?

Da Viren nur in lebenden Systemen existieren und sich vermehren können, werden sie gewöhnlich im Tier selbst, in Zellkulturen und befruchteten Hühnereiern gezüchtet oder aus dem Blut infizierter Tiere gewonnen.

Beispiele für “Züchtungsmedien” sind Hirngewebe von Kaninchen, Nierengewebe von Hunden, Meerschweinchen, Kaninchen und Affen, Eiweiß von Hühner- oder Enteneiern, Hühnerembryos, Kälberserum, Blut vom Pferd oder Schwein und Eiter aus Kuhpocken.
Es handelt sich wohlgemerkt immer um lebendige Tiere!

Jede Impfung mit lebenden oder inaktivierten Viren stellt, wie bereits erwähnt, ein potentielles Risiko dar. Besonders Affenviren werden von Forschern für besonders gefährlich gehalten.
Affen sind Träger zahlreicher Viren, die bei ihrem Wirt völlig harmlos sind, jedoch bei der Überquerung der Artenschranke, d.h. wenn sie in ein anderes Lebewesen gelangen, besonders aggressiv und gefährlich werden können.
Jede Art hat grundsätzlich ihre für sie spezifisch eigenen Typen von Mikroben, die sich in Millionen Jahren der Evolution entwickelt und als brauchbar erwiesen haben.
Viren, die für eine Art ungefährlich sind, können für eine andere Art gefährlich und sogar tödlich sein.
Es ist aber auch möglich, dass zwei nicht virulente Viren, die bei einer Impfung gemischt werden, durch Wechselwirkung im Organinsmus eine tödliche Krankheit erzeugen. Dies gilt besonders für Mehrfachimpfstoffe bzw. das gleichzeitige Verabreichen mehrere Impfstoffe auf einmal.

Um Euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Begriffe im Anschluss erklärt, die Beipacktexte der gängigsten Impfungen findet Ihr online.

BEGRIFFE AUS DEM BEIPACKTEXT:

HeLa-Zellen: Menschliche Gebärmutterhalskrebszellen, welche dem besonders aggressiven Krebstumor von Henrietta Lacks entnommen wurden.

VERO-Zellen: Zellen aus Affennieren

Aluminiumhydroxyd: ein Aluminiumsalz, das als starkes Allergen bekannt ist. (Quelle: Impfkritik.de) Weitere Aluminiumverbindungen in Impfungen sind Aluminiumphosphat und Aluminiumsulfat. Informationen über Aluminium findet ihr HIER.

Humane diploide Lungenfibroplasten: Zelllinien, die aus abgetriebenen Föten hergestellt werden.

Solche Zellen werden auch u.a. in folgenden Impfstoffen verwendet: VAQTA von Merck (Hepatitis A), HAVRIX von GlaxoSmithKline (Heptatitis A), VarivaxO von Merck (Windpocken), PoliovaxO von Aventis-Pasteur (Polio), ImovaxO von Aventis-Pasteur (Tollwut)

Rekombinante Hefezellen: gentechnisch veränderte Hefezellen

Folgende Impfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Zelllinien:
Infanrix hexa® / GSK Biologicals (Komponente für Heptatitis B)
Infanrix penta® / SmithKline Beecham (Komponente für Hepatitis B)
Synflorix® / GlaxoSmithKline (Pneumokokken)
Dukoral® / Crucell Sweden AB (Cholera)
Ambirix® / GlaxoSmithKline (Hepatitis A/B)
Twinrix® Erw. / GSK Biologicals (Hepatitis A/B)
Fendrix® / GlaxoSmithKline Biologicals S.A. (Hepatitis B)
HBVAXPRO® / Sanofi Pasteur MSD (Hepatitis B)
Tritanrix® HepB / GSK Biologicals (Komponente für Hepatitis B)
Gardasil® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV)
Cervarix® / GlaxoSmithKline (Humane Papilloma Viren HPV)
Silgard®* / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV) – nur USA
Fluenz® / MedImmune (Influenza) – nur UK und USA.
Weitere Medikamente, die gentechnisch veränderte Zellen enthalten, findet ihr HIER.

Formaldehyd: gilt lt. WHO als krebserregend (Quelle: Impfkritik.de)

Thiomersal: = Ethyl-Quecksilber-Thiosalicylat
Eine Quecksilberverbindung, die zur Konservierung benützt wird. Thiomersal besteht zu über 50% aus hochgiftigem Quecksilber.
Achtung! Quecksilber kann sich auch hinter anderen Begriffen verstecken!

Antibiotika: werden Impfstoffen beigemengt, um die Ausbreitung schädlicher Keime im Impfstoff zu verhindern. Außerdem sollen sie etwaig auftretende Immun- oder Überreaktionen dämpfen und legen die natürliche Immunantwort zum Teil lahm!
Kritische Wissenschaftler vermuten, dass Impfreaktionen und Impfschäden dadurch zeitlich verschoben werden. Man beobachtete Impfschäden nämlich am häufigsten 2 bis 4 Wochen nach einer Impfung, manche sogar erst Monate oder Jahre später. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Impfschäden noch schwerer nachweisen, als wenn sie direkt nach einer Impfung auftreten. Viele dieser Reaktionen werden nicht einmal als Impfschäden vermutet oder gemeldet.

Nanopartikel als Wirkverstärker: Dr. Stefan Lanka (Mikrobiloge und Virologe) warnt vor dem Einbringen von Nanoteilchen in den Körper, da sie durch ihre Winzigkeit das Nervensystem und Gehirn schädigen können.
Die Folgen einer solchen Schädigung sind Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaf- und Atmenstörungen bis hin zu Lähmungen und Ersticken, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer, u.v.m.

Artfremdes Eiweiß, z.b. Hühnereiweiß: Es handelt sich dabei um Reste aus dem Herstellungsprozess. Fremdes Eiweiß wirkt injiziert völlig anders als verspeist. Der Impfcocktail gelangt dabei direkt ins Blut (Impfungen werden in stark durchblutete Muskeln injiziert.). Dies ist widernatürlich.
Alle phylikalischen und biologischen Abwehrbarrieren, wie man sie in Haut, Schleimhaut, Mandeln, Magensäure, lymphatischem Gewebe des Darmtraktes, Leber, u.v.m. findet, werden dadurch umgangen. Solche “Verletzungen” kommen in der Natur nicht vor. Der Organismus ist dadurch total überfordert.
Fremdeiweiß kann zu Abstoßungsreakionen bis hin zu schweren allergischen Schocks führen.

Phenoxyethanol: Weitere Namen: Phenoxyethanol, 2-Phenoxy-1-ethanol, Phenylcellosolve, Monophenylglykol,
Ethylenglykolmonophenylether.
Phenoxyethanol ist eine organische Verbindung und tritt bei bei Raumtemperatur als farblose, viskose
Flüssigkeit auf. Die Dämpfe sind schwerer als Luft. Verwendung findet es als Konservierungsstoff.
Außerdem kann es je nach Dosierung zum Beruhigen, Betäuben oder Einschläfern von Fischen
verwendet werden. Kann Allergien auslösen.
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Reizt die Augen. Darf nicht in den Untergrund bzw. in das
Erdreich gelangen. Darf nicht in die Kanalisation, das Oberflächenwasser und Grundwasser gelangen.
(wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

Ethanol: Weitere Namen: Ethylalkohol, Äthanol (standardsprachlich), Äthylalkohol(standardsprachlich), Weingeist, Spiritus, Alkohol (umgangssprachlich).
Ethanol ist ein wichtiges organisches Lösungsmittel, eine Grundchemikalie in der Industrie und ein Desinfektionsmittel. Eine der technischen Hauptverwendungen von Ethanol ist die Nutzung als Biokraftstoff, als so genannter Bioethanol.
Ethanol ist brennbar. Die Dämpfe sind schwerer als Luft.
Reizt die Augen und die Schleimhäute. In großen Mengen aufgenommen, bewirkt Ethanol Schwindel, Rausch, Narkose, Atemlähmung. (wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

http://www.impffrei.at/interessante-fakten/inhaltsstoffe

.

Gruß an die Impfverweigerer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mit der Einführung des Euro sind die Deutschen hinters Licht geführt worden: Sie mussten auf eine Steigerung ihrer Ersparnisse von 36 Prozent verzichten. Nun müssen sie die fortgesetzten Staatsschulden im Euro-Raum aus ihren Ersparnissen und eisernen Reserven finanzieren, ohne sich wehren zu können. Das ist nichts anderes als eine heimliche Währungsreform, deren verheerende Auswirkungen niemand so gut kennt wie die Deutschen.

Die Architekten der Währungsreform namens Euro, Angela Merkel und Helmut Kohl: Durch das politische Projekt werden die deutschen Sparer um Milliarden geprellt. (Foto: dpa)

Italien ist eines der großen Mitglieder des mediterranen Wachstumsraumes. Das Land rutsch immer tiefer in die Krise. Jüngstes Beispiel dafür: Am Donnerstag, den 2. Oktober 2014, beschloss die Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB), kreditgesicherte Wertpapiere (Asset-Backed-Securities) zu beleihen. Als Möglichkeit, solche Geschäfte aufzunehmen, wird allgemein von Jahresende 2014 gesprochen. Denn es gäbe noch praktische Probleme zu lösen.

Am Tag danach, am 3. Oktober 2014, wird bekannt, dass die Italienische Republik kurzfristig Staatsgarantien für riskante Kreditverbriefungen geben wird, um damit schnell an dem EZB-Programm teilnehmen zu können. Regierungs- und Bankenvertreter hätten über Garantien für sogenannte Mezzanine-Tranchen von Schuldpapieren beraten. Das sind Papiere auf Subprime-Niveau, mit denen die Finanzkrise seit Mitte 2006 ausgelöst worden ist.

Hinter solchen Formulierungen verbergen sich wochenlange Vorarbeiten, die nur aus einem Grunde verständlich sind. Nach italienischen Erkenntnissen sind die dortigen Banken vollgesogen mit schlechten Krediten. Sie könnten die anstehenden Stresstests der EU-Aufseher einschließlich der EZB nicht bestehen. Nur eine schnelle Auslagerung der faulen Kredite könnte noch rechtzeitig Rettung bringen.

Es ist nicht besonders schwer, einen Zusammenhang zwischen dem ABS-Beschluss vom 2. Oktober sowie der Eile von der Regierung in Rom zusammen mit den italienischen Banken und den am 26. Oktober 2014 zu erwartenden Abschlusszeugnissen aus den Stresstests zu erkennen. Ohne die Überführung der schlechten Risiken in die EZB-Bilanz wird aus dem Abschlusszeugnis das Abschussdiktat für mehrere Banken in Italien. Fallen sie in den laufenden Stresstests durch, müssen sie, wie mit der WestLB AG Mitte 2012 geschehen, geschlossen und abgewickelt werden.

Ähnliches gilt für Spanien und Frankreich, den anderen wichtigen Staaten am Mittelmeer. Griechenland und Zypern brauchen nicht erwähnt zu werden. Ihre Ramsch-Werte sollen ohne Prüfung in Geld umgewandelt werden können.

Die Italien-Krise wird zum Kern der Sorge in Deutschland. Sie gesellt sich zu der, dass der Geldwert des Euro nachhaltig beschädigt ist. Die reale Befürchtung wird bestätigt, dass die EZB mit ihrer Politik das Geldvermögen zerstört. Droht vielleicht schon wieder eine Währungsreform?

Die Euro-Retter halten von diesen Sorgen nichts. Der Euro habe sich neben dem US-Dollar, dem britischen Pfund Sterling und dem chinesischen Renminbi als wichtige Handelswährung etabliert. Das Preisniveau sei stabil.

Ungefragt betont EZB-Präsident Mario Draghi, dass die Preise stabiler für die Deutschen als zu Zeiten der Bundesbank seien. Einen Beweis dafür hat er bis heute nicht erbracht. Die Statistiken lassen eine solche Aussage nicht zu. Tatsächlich haben die deutschen Bürger zur Zeit eine Inflation um fünf Prozent im Jahr zu meistern. Ein Tausend-Euro-Schein ist in 15 Jahren nichts mehr wert.

Ein solcher Widerspruch zwischen Draghi und der deutschen Wirklichkeit lässt sich am besten dadurch auflösen, zu untersuchen, ob die Extremsorge einer Währungsreform begründet ist. Wie die Inflationsangst ist sie in der deutschen Bevölkerung traumatisch verankert. Liefe jetzt wieder eine Währungsreform ab, wäre sie die neunte innerhalb von 100 Jahren. In den schweren Reformen haben die Deutschen ihr Geldvermögen ganz – so 1923 und 1948 – oder weitgehend verloren. Bei einer kleinen Währungsreform, dem Übergang von der DM zum Euro 2002, zahlten sie nur gut zwei Prozent drauf.

Eine Währungsreform in Deutschland hat die Deutsche Bundesbank im Januar 2014 befürwortet. In ihrem Monatsbericht hat sie sich für eine Vermögensabgabe ausgesprochen. Sie nahm einen Vorstoß des Internationalen Währungsfonds vom Oktober 2013 auf, der dieses für Deutschland gefordert hatte. Sein Ziel: Abbau der deutschen Staatsschulden.

Währungsreform ist nicht allein die Aktion, altes wertloses Geld in neues umzutauschen, so wie 1923/24 in die Renten-, dann Reichsmark oder 1948 in die Deutsche Mark. Geschichtlich und politisch ist eine Währungsreform jeder staatliche Eingriff in den Wert des Geldes, der langfristig das Geldvermögen seiner Bürger vermindert oder gar zerstört.

Auf den ersten Blick ergibt sich zunächst kein Zusammenhang zwischen dem Euro und einer Währungsreform. In Deutschland wird die EZB-Politik genau verfolgt und in der Bevölkerung kritisch kommentiert. In jeder Sparkasse und Genossenschaftsbank kann man als stiller Zuhörer den vielen Gesprächen lauschen, die sich um die Folgen der Zinszerschlagung durch die EZB für den einzelnen ranken. Bei den privaten Banken mag es diskreter zugehen, aber die Verwalter großer Vermögen treibt die Werterhaltung in der Währung Euro genau so um wie den bürgerlichen Sparer.

Die Bevölkerung teilt sich in zwei Lager. Ein Teil vertraut der Bundesregierung und damit der EZB. Ein anderer versucht, auf eigene Faust sein Vermögen zu sichern. Beide Lager registrieren, wie Deutschlands Einfluss in der EZB schwindet. Denn Preisstabilität und damit langfristiger Erhalt des Geldwertes werden von der EZB in den Hintergrund ihrer Arbeit gedrückt.

Die EZB hält die Sorgen der Deutschen für unbegründet. Das beweisen ihre Null-Zins-Entscheidung vom 04. September 2014 wie ihre Wertpapierankauf-Planung vom 02. Oktober 2014. Präsident Draghi perfektioniert in der Bank das System „Alan Greenspan“ nach Vorbild des Chefs der US-amerikanischen Zentralbank von 1987 bis 2006. Dieser war ein Meister von Ankündigungen, verpackt in historische Vorlesungen, gewesen. Er ist einer der Hauptverantwortlichen für die heutige Finanzkrise.

Ähnlich agiert Draghi. Nur bei historischen Vorlesungen ist er noch nicht angelangt. Neben wenigen Entscheidungen, die überwiegend dem Leitzins gelten, stehen Beschlüsse, die zunächst nur geplante Vorhaben betreffen. Der Markt reagiert sofort, die Banken führen aus – wie bei Greenspan. Über die eigene Aufsicht hat die EZB die Institute nun voll im Griff. Die Leitungen der Banken erfüllen alle Vorhaben und Ankündigungen, selbst wenn noch nicht bekannt ist, ob sie realisiert werden. Keiner möchte anecken. Das ist perfektes Management per Angstverbreitung.

Aktuell für die Greenspan-Imitation sind die von der EZB vorgesehenen Beleihungen von Verbriefungen (ABS). Sie müssten ein Instrument der Geldpolitik sein. Diese hat das vorrangige Ziel der EZB zu verwirklichen, die Preisstabilität zu gewährleisten. Da Verbriefungen für die Refinanzierung über Pensionsgeschäfte nicht eingesetzt werden dürfen, entfallen sie schon allein deswegen für die geldpolitische Steuerung des Bankenapparates. Also können sie nichts zur Gewährleistung der Preisstabilität beitragen.

Die EZB könnte auf Artikel 20 ihrer Satzung ausweichen. In diesem Gummiartikel kann der zentrale EZB-Rat „mit der Mehrheit von zwei Dritteln der abgegeben Stimmen über die Anwendung anderer Instrumente der Geldpolitik entscheiden“, also nicht mit allen oder mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit aller Ratsmitglieder.

Nun hat das Eurosystem eine weitere Aufgabe, die der Preisstabilität nachgeordnet ist. Es soll die allgemeine Wirtschaftspolitik der Europäischen Union (EU) unterstützen, um „zur Verwirklichung der in Artikel 3 des Vertrags über die EU festgelegten Ziele der Union beizutragen.“ In diesem Grundlagenartikel wird die Preisstabilität hinter das Wirtschaftswachstum geschoben. Die soziale Marktwirtschaft solle auf Vollbeschäftigung und sozialen Fortschritt abzielen.

Der Begriff „sozialer Fortschritt“ ist einer der tausenden von „Schieberegler“ (Beat Gygi) im „Lissabon-Vertrag“ der EU. Sie machen ihn zum Schwamm, den man je nach Laune und Gusto auswringen, das heißt anwenden kann. Der jetzige Präsident der EU-Kommission, Jean Claude Juncker, ist der Spitzenmeister in diesem Fach. Deshalb ist er auch von allen Regierungen akzeptiert worden. Er macht es jedem recht, immer auf dem Boden des EU-Vertrages, wie er versichert, und keiner widerspricht. Wie würde er den „sozialen Fortschritt“ interpretieren?

Positiv gesehen ist der soziale Fortschritt ein Generalauftrag des EU-Vertrages an die Politik. Zuerst und als Hauptinhalt ist sein Auftrag, allen EU-Bürgern solle es in Zukunft besser gehen als heute – in Deutschland wie in Lettland oder in Luxemburg. Dem entspricht der letzte Satz des Artikels 3: Die EU „fördert den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt“. Ökonomisch übersetzt heißt dieses, die EU will die ständige Erhöhung der Produktivität ihrer Wirtschaft. Ohne diese gibt es keinen Fortschritt, vor allem keine steigenden Leistungen in Sozialsystemen. Wenn die Produktivität nicht steigt, verursachen wachsende Sozialleistungen zusätzliche Staatsverschuldung oder Ausbeutung der Bevölkerung über steigende Steuern. Beides drosselt die Bereitschaft in den Unternehmen, in Produktivitätssteigerungen zu investieren, wie gerade aktuell in Deutschland zu studieren ist.

Warum dieser Ausflug in eine Begriffswelt, die uns aus Fernsehen, Ersten-Mai-Reden der Gewerkschaftsführer und Talk-Shows so bekannt ist? Wie ihre Hauptaufgabe die Preisstabilität und das Wirtschaftswachstum ihre Nebenaufgabe ist, so muss die EZB dem sozialen Fortschritt in der gesamten EU dienen. Dieser soll verhindern, dass die Bevölkerung verarmt, vielmehr soll ihr Wohlstand allgemein ansteigen. Die EZB erzwingt aber mit ihren Maßnahmen genau das Gegenteil.

Wie hoch können die Verluste deutscher Bürger aus der EZB-Politik sein? Es gibt unterschiedliche Schätzungen. Eine große Versicherung meint 23 Milliarden Euro, Wissenschaftler sprechen von 40 Milliarden Euro. Solche Rechnungen sind zu vergessen. Die monatlich von der Deutschen Bundesbank veröffentlichte Finanzierungsrechnung zeigt die ausschlaggebenden Größenordnungen auf.

Das reine Geldvermögen der normalen Deutschen belief sich im ersten Vierteljahr 2014 auf 3,6 Billionen Euro – Bargeld, Spareinlagen und Ansprüche gegen Versicherungen. Die Wertpapiere über 1,2 Billionen Euro bleiben außen vor. Dagegen standen 1,5 Billionen langfristige Verbindlichkeiten, vor allem für Hausfinanzierungen. Immobilien werden in einer Währungsreform wenig an Wert einbüßen. Im Feuer stehen demnach 3,6 minus 1,5 Billionen Euro. Das sind 2,1 Billionen Euro.

Bei Null-Zinsen schmilzt das Geldvermögen infolge der finanziellen Repression ab. Dafür ist es egal, ob fünf oder zwei Prozent Inflation herrschen und wer die Geldentwertung betreibt. Bei fünf Prozent wirkt die Repression 2,5 mal so schnell wie bei zwei Prozent, die die EZB jährlich anstrebt. Am Ende ist immer das Geldvermögen vernichtet.

Würde noch der seit dem Allgemeinen Preußischen Landrecht von 1794 bis zum Wechsel auf den Euro in 2002 geltende Landeszinsfuss von fünf Prozent gelten, erhöhte sich das Geldvermögen der Deutschen in diesem Jahr um mindestens 105 Milliarden Euro. Die Nullzinspolitik der EZB aber vernichtet diesen Vermögenszuwachs. Die Deutschen zahlen dafür die Inflation aus ihrem Vermögensbestand. Ist das nicht schon längst eine Währungsreform?

Noch schwerer ist die Bürde, die die Deutschen aus dem Wechselkurs von Euro zu US-Dollar, Pfund Sterling oder Renminbi tragen. Dazu sind sie nicht befragt, nicht einmal aufgeklärt worden. Wäre Deutschland nicht zum Euro übergetreten, dann wäre die DM wie in den Vorjahren immer weiter aufgewertet worden. Das wäre die Folge davon gewesen, dass die Wirtschaft ihre Produktivität, das Produkt aus Erfindungen und besseren Gütern, hätte steigern müssen. Nur so hätte sie in der ganzen Welt wettbewerbsfähig bleiben können.

Dagegen wird eingewandt, dass die im Eurobereich insgesamt operierenden Unternehmen einfacher abrechnen und kalkulieren können. Das haben sie schon vorher getan. Entweder nahm man eine eigene Rechnungsgröße oder den US-Dollar. Der Euro hat intern keinen Rationalisierungsvorteil gebracht.

Mit dem Euro haben sich die Deutschen einen gravierenden Nachteil eingehandelt. Sie können persönlich keinen Nutzen mehr aus Aufwertungen ziehen. Im Labor kann simuliert werden, dass zwischen 2002 und 2014 der Verlust aus den nicht mehr möglichen Aufwertungen im Mittel 36 Prozent ausmacht. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt wäre entsprechend höher ausgefallen, hätte die DM weiter existiert. Nimmt man das Produkt in jeweiligen Preisen von 2002, so machte der Verlust auf 2,1 Billionen Euro gut 750 Milliarden Euro aus. Auf das Produkt von 2013 mit 2,8 Billionen Euro erhöhte er sich um 250 Milliarden Euro auf über eine Billion Euro.

Das deutsche Volk musste ungefragt auf eine Steigerung seiner Ersparnisse von 36 Prozent verzichten. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen hätte es den größten Teil der finanziellen Repression meistern können, in die der Staat seine Bürger zwingt. Jetzt müssen sie die Repression aus ihren Rücklagen voll zahlen und entsprechend Wohlstand aufgeben.

Werden die einzelnen Berechnungsergebnisse addiert, ergeben sich 1,05 Billionen Euro Verlust allein für die deutschen Bürger – ohne Unternehmen oder den Staat hinzuzurechnen. Das sind mehr als ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr. Die Summe setzt sich zusammen aus 750 Milliarden Euro Verluste wegen unterlassener Aufwertungen, aus 200 Milliarden Euro Verluste als Ergebnis der EZB-Nullzinspolitik seit 02. Juli 2012 und aus einem Zehntel Wertverlust auf die langfristigen Privatversicherungen, die jetzt über 1,5 Billionen Euro abgeschlossen worden sind. Auch dies ist eine Folge der Null-Zinspolitik.

Eine solche Verlustsituation steht voll im Widerspruch zum Ziel der EU und ihrer EZB, den sozialen Fortschritt für alle, auch für die Deutschen, zu verbessern und den Wohlstand zu erhöhen.

Genau so wirkt eine Währungsreform.

Wie reagieren Bundesregierung, Bundestag und Bundesländer darauf? Sie schauen weg. Statt die Deutschen zu schützen, wird an einer grundlegenden Finanzreform gebastelt. Diese hat nicht den Schutz der Deutschen vor ihrer Verarmung zum Ziel, sondern offiziell sollen die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern neu geordnet werden. Die Vorbereitungsgruppe wird federführend von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz geführt. Der Zeit- und Vollzugsplan ist eng. Im Kern geht es um Technik – um die unterschiedliche Aufgabenverteilung von Bund und Ländern, um Deutschland-Bonds, also gemeinsamen Anleihen von Bund und Ländern, um das gemeinsame Management aller öffentlichen Altschulden. In die Öffentlichkeit ist gedrungen, dass der „Soli“ bis in alle Ewigkeit erhoben werden soll, integriert in die Einkommensteuer, was einer dauerhaften Steuererhöhung entspricht.

Im Hinblick auf die Klagen einiger Bundesländer gegen den Finanzausgleich vor dem Bundesverfassungsgericht haben sich die Nehmerländer schon in Stellung gebracht. Auch der Finanzausgleich soll in der Reform neu geordnet werden. Als Erfolgsnachricht sickert aus der Schäuble-Scholz-Gruppe heraus, dass keine zusätzlichen Staatsschulden durch die Reform verursacht werden sollen. Die grundgesetzliche „Schuldenbremse“ solle wirken. Glaubt man daran, dann sollte die öffentliche Verschuldung bei den offiziellen 2,1 Billionen Euro stehenbleiben können.

Diese Planung setzt auf eine unveränderte Nullzinspolitik der EZB in Zukunft. Heute gibt allein diese die Basis dafür, dass die öffentliche Verschuldung insgesamt in Deutschland stagniert, nicht ein sparsameres Ausgabeverhalten der öffentlichen Hand. Jede Rückkehr zu wirtschaftlich realistischen Zinsen würde die Staatsverschuldung sofort wieder erhöhen, ohne dass eine Gegenleistung erfolgte.

Tatsächlich macht die öffentliche Verschuldung Deutschlands zehn Billionen Euro aus. Gäbe es für den gesamten staatlichen Bereich eine Konzernbilanz, wie sie Hamburg seit einigen Jahren praktiziert, wüssten die Regierungen und Parlamentarier, über welchen Schuldenballast in Deutschland geredet wird. Dann würden alle langfristigen Verpflichtungen, Garantien, Bürgschaften und implizite Haftungen von den Wohlfahrtseinrichtungen bis zu den Finanzinstituten aufgelistet und bewertet werden. Es macht einen gewaltigen Unterschied aus, ob eine EZB-Leitzinserhöhung von 0,05 auf vier Prozent 84 Milliarden Euro auf die offiziellen 2,1 Billionen Euro oder 400 Milliarden Euro auf die tatsächlichen zehn Billionen Euro nach sich zieht.

Beide Szenarien führen dazu, dass die deutsche Politik die EZB in ihrer Nullzinspolitik bestärkt. Das ist aktive finanzielle Repression gegenüber den Bürgern. Sie wird in der anstehenden Finanzreform nicht thematisiert. Die Verhandler meinen, dass sich angesichts langanhaltender niedriger, gar negativer Zinsen das Problem nicht stellt. Dass die fundamental falschen Zinsen wesentlicher Teil der heimlichen Währungsreform darstellen, wird ausgeblendet.

Mit den Deutschlandsbonds und dem Altschuldenfonds sollen zwei Einrichtungen gegründet werden, um die öffentliche Verschuldung als reguläre Einnahme der öffentlichen Haushalte (Dietrich Budäus) dauerhaft auszugestalten. Zwar unterliegt die jährliche Neuverschuldung Parlamentsentscheidungen, ist aber schon heute einfacher durch die Volksvertretungen hindurch zu bringen als einzelne Steuer- oder Abgabenerhöhungen. Wenn jedoch die Altschulden in eine Sondereinrichtung weggedrückt und die neuen Schulden über gemeinsame Wertpapiere finanziert werden, ist das parlamentarische Mitwirkungsrecht praktisch ausgeschaltet.

Die neuen Einrichtungen werden von der bestehenden Finanzagentur des Bundes gehandhabt werden können. Ein einfacher Akt wäre, die Agentur in eine Bank umzuwandeln, deren Kapitalanteile von Bund und Ländern gehalten werden. Eine solche Bank könnte die bestehende Verschuldung der öffentlichen Haushalte als Kredite insgesamt übernehmen und brauchte nur über einen relativ geringen Kapitalanteil zu verfügen. Ihr Rating wäre das des Bundes, heute „AAA“. Für die Refinanzierung der Bund-Länder-Bank bräuchten die kreditgebenden Banken weltweit kein eigenes Kapital einzusetzen, weil die bestehenden internationalen Regulierungswerke Staatskredite an Deutschland für nie gefährdet ansehen.

Über dieses Vehikel könnten die Altschulden aus den deutschen öffentlichen Haushalten ausgebucht werden. Für neue würde ein riesiger Ausdehnungsrahmen geschaffen. Der Finanzausgleich zwischen den Bundesländern könnte von der neuen Bank übernommen und auf dem Vertragswege geregelt werden.

Alles dieses zusammengenommen hat langfristig negative Auswirkungen für alle Bürger. Die öffentliche Verschuldung könnte weiter anwachsen, ob der EZB-Leitzins null, zwei oder vier Prozent ist. Bund und Länder würden die relativ geringen Kapitalerhöhungen bei der Bank meistern, damit deren Bilanz besser aussieht, um immer neue Kredite aufnehmen zu können. Auch dafür würden die Parlamente nur pro forma gebraucht. Noch einfacher wäre es, wenn die Bank selber Kredit aufnimmt, für den Bund und Länder die Bürgschaft übernehmen. Das wäre ähnlich gut wie Eigenkapital. So etwas könnte allein von den Gremien der Bank beschlossen werden. Das Volk wäre dann völlig außen vor. Aber voll haften würde es weiterhin. Was anderes ist das als eine Währungsreform?

Welche Maßnahmen greifen schnell gegen eine heimliche Währungsreform? Die wichtigste und schnellste wäre die, dass die EZB den Leitzins sofort hochsetzt auf vier Prozent. Das ist möglich. Am 09. Juli 2008 lag er sogar bei 4,25%. Damit würde die Zinsfunktion wieder belebt werden in allen Bereichen der Gesellschaft. Die Kapitalversicherungen könnten wieder Wert ansetzen. Die öffentlichen Haushalte kämen unter Druck, endlich ihre Ausgaben zu verringern. Die absehbare Verarmung der Deutschen würde gestoppt.

Die EZB müsste sich sofort auf die Geldpolitik gemäß ihrer Aufgabenstellung im EU-Vertrag konzentrieren. Sie gibt die Bankaufsicht an die bestehenden EU-Ämter zurück. Sie hält sich aus der Wirtschafts- und Sozialpolitik heraus. Sie stoppt alle Sonderprogramme und führt keine mehr durch. Die jetzt vorgesehene Beleihung von Wertpapierverbriefungen wird offiziell eingestellt.

Das Anforderungsprofil für die Mitglieder der EZB-Leitung auf den obersten drei Ebenen wird ab sofort neu festgelegt und eingehalten: Mindestens vierjährige praktische Erfahrungen im Kreditgeschäft mit Mittelständlern und im Spargeschäft mit Bürgern aller Einkommensgrößen sowie das mindestens dreijährige Studium der Finanz- und Währungsgeschichte des Euro-Raumes seit dem 15. Jahrhundert sind die neuen Zugangsvoraussetzungen. Zäsur ist die Erfindung der Buchhaltung und Bilanzierung in Italien.

Die seit 2000 von den Aufsichtsbehörden mit Hilfe der EU und der Bundesregierung angeordnete Detailregulierung des Bankgeschäftes wird sofort von der neuen EU-Kommission durch Schnellbeschluss für den Euro-Raum beendet.

Damit würde das allein ausschlaggebende Hemmnis sofort beseitigt, welches die Kreditlähmung im Euro-Raum und in der EU verursacht hat. Die von der EZB dagegen ersonnenen Maßnahmen würden dann überflüssig. Die alleinige Festlegung auf 32 Prozent Kapitalhaftung für die Bilanzaktiva in jeder Bank und deren Überprüfung durch die nationalen Finanzbehörden reicht aus. Das Vertrauen zwischen Banken und Mittelständlern kehrte zurück.

Ebenso müsste für Staatskredite sofort deren Nicht-Anrechnung im Eigenkapital der Banken beendet werden. Die Alimentierung des Staatskredites muss gleichermaßen aufgehoben werden für das Neugeschäft und für die Bestände. Das wird zu Bilanzverlusten führen. Sie werden über Wertberichtigungen in den Bankrechnungen ausgeglichen. Den Wertausgleich in den Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen über fünf Jahre zu strecken, ist einfach zwischen den Abschlussprüfern und den zuständigen Finanzbehörden zu regeln. Zwischen Staaten, Unternehmen und Privaten darf es künftig in den Kreditanforderungen keine Unterschiede mehr geben. Die heute den Banken von den Behörden auferlegte Bevorzugung der Staatsfinanzierung, die seit vielen Jahren Wirtschaft und Bevölkerung diskriminiert, muss endlich ein Ende haben.

Ein Ideal? Nicht zu realisieren? Doch. Der Erfolg würde die heimliche Währungsreform zu stoppen, bevor sie offen und galoppierend wird und bei allen zuschlägt. Die Deutschen wissen, wie furchtbar das ist.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/16/enteignung-der-sparer-der-euro-ist-laengst-eine-heimliche-waehrungsreform/

.

Gruß an die unvergessenen PO-litiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »