Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Illuminaten’ Category


erschienen bei OZYISM

Tausende Menschen zog es auf Strasse, um ihrer Unterstützung für den Revolutionsführer Quadhafi und die libysche Jamahiriya-Regierung Ausdruck zu geben. Die Protestanten riefen: “Quadhafi, Quadhafi” um dem Führer des Widerstandes ihre Zuneigung zu bekunden.

Vorangegangene Berichte zeigten, dass Tausende von Tuareg-Kämpfern in Mali sich derzeit vorbereiten, sich dem libyschen Widerstand anzuschliessen. Viele haben die Grenze bereits überquert, um das zu bekämpfen, in dem sie eine Rückkehr des Kolonialismus erkennen.

Der Sprecher der Kämpfer erklärte, dass man sich politisch und militärisch vorbereite, die Demonstration sei hierbei die politische Seite der militärischen Vorbereitungen.

http://julius-hensel.com/2011/10/mali-riesige-pro-libyen-demonstration/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


„Cot“ vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun, die Guten, die Kämpfer gegen das Unrecht, gegen die Vergiftung und Verstrahlung unserer Mutter Erde und allen Kriegern des Lichtes und den Infokriegern der Wahrheitsbewegungen!

Aber denen, die da wissen, was sie mit den obigen tun, wie sie sie manipulieren und somit zu ihren Gunsten steuern, denen gnade bald „Gott“, denn sie sind schon erkannt.

Die erste Demonstration gegen ein Kernkraftwerk fand am 12. April 1971 im elsässischen Fessenheim statt. Bis Mitte der 1970er Jahre verbündeten sich Atomkraftgegner aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, um gegen Kernkraftwerke bei Fessenheim, Wyhl und Kaiseraugst zu demonstrieren. Auch um den schnellen Brüter Superphénix formierte sich massiver Widerstand. Bei einer Demonstration in Malville mit 60.000 Teilnehmern kam es am 31. Juli 1977 zu erheblichen Ausschreitungen bei denen ein Demonstrant ums Leben kam…

…und dann? Dann kamen die „Grünen“!

Denn der oben genannte Widerstand aus der denkenden Bevölkerung musste kanalisiert, also begradigt werden, weil sonst aus dieser Bewegung heraus, das sogenannte „System“ gestürzt worden wäre. Die Rädelsführer wurden in Positionen gelobt, ihnen wurde finanzielle Hilfe gegeben, Aufkleber und Flaggen wurden gedruckt, etc., etc…

…der Rest ist Geschichte und finanziert durch die Atomindustrie.

Der Journalist William Thomas berichtete als erster im Januar 1999 über Chemtrails.

Die unglaubliche Sauerei, die den Menschen und der Umwelt mit diesen Chemikalien angetan wird und ein Blick eines nichtschlafenden Schafes zum Himmel genügte, um auch hieraus eine Gegenbewegung entstehen zu lassen. Ein paar Jahre der Wahrheitssuche und Aufklärung führten dazu, das wieder einmal die Zahl der „kritischen Masse“ der Wissenden, die Grenze erreichte und schon tauchen auch die ersten „wohlstrukturierten“ Bürgerinitiativen mit juristischem Beistand, Pressestelle und Sekretariat auf und behaupten…..

“…Wissende, sehet wir sind die Guten, bei uns seit ihr richtig, wir haben sogar einen Rechtsanwalt, der schon mal im Fernsehen war, und der hat auch Mut. Gebt uns also euer Geld und wir drucken Aufkleber und Flaggen damit…..”

Wenn man keine Angst haben muss, dass etwas passieren wird, bedarf es keines Mutes, wirkungslose Dinge zu tun, um sie anschließend als mutige und kühne Tat aufzublähen. – Der Kühne zieht das Schwert aus der Scheide und nicht die Feder aus dem Tintenfass!

Schönes Bild, näch…

Die Antwort auf die im Transparent zu lesende Frage, wie ich finde, sehr einfache Frage könnte ich Ihnen, liebe Leser hier geben, doch denken Sie bitte selber und recherchieren Sie mal, wer denn „GREENPEACE“ finanziert, zumindest den größten Batzen, abgesehen von den Mitgliederbeiträgen und den Spenden…

Eine wesentlich interessantere Frage ist doch, warum wurde am 14.10.2011 überall in Europa mit Hochdruck in Karoformation (Nanos) gesprüht?

Bestand dort ein Zusammenhang mit den weltweit angekündigten Protestaktionen vom 15.10.2011???

Das etwas gegen die Sauereien, die über unseren Köpfen passieren, unternommen werden muss, ist völlig unbestritten, doch Aktionen wie auf dem Bild zu sehen bringen außer Blubberbläschen gar nichts! Das einzige, was diese Aktionen bringen, ist die Annahme der „Wissenden“, endlich geschieht etwas und somit hat sich erneut ein „virtueller Widerstand“ formiert und kanalisiert…

weiter in Teil 2

weiter in Teil 3

weiter in Teil 4

weiter in Teil 5

weiter in Teil 6

Der Autor dieses Beitrages wird sich an der Diskussion in den Kommentaren unter dem Namen „Hundefloehe“ beteiligen! Ich freue mich auf eine rege Teilnahme.

.

Presseerklärung vom 7.10.2011 v. http://chemtrail.de/

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die wenigsten “Wahrheitskämpfer” und “Infokrieger” kennen die wahren Hintergründe von 9/11.
Auch mir kommen immer wieder neue Informationen in die Quere, nachdem ich gerade schon dachte, so, jetzt wurde bestimmt alles wichtige bereits veröffentlicht.
Nach meiner neuen Quelle war diese Annahme falsch.

….siehe auch hier:

http://www.der-eulenspiegel.de/Einleitung/INFO/NESARA/nesara.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Udo Ulfkotte

Bundespräsident Christian Wulff ist am Sonntag zu einem Überraschungsbesuch in Afghanistan eingetroffen. Die Reise wurde unter höchster Geheimhaltung vorbereitet: Wulff traf in Kabul auch mit Staatspräsident Hamid Karzai zusammen. Wulff sagte, er habe großen Respekt vor den Leistungen der afghanischen Zivilgesellschaft. Man reibt sich da verwundert die Augen: 52 deutsche und 1.700 amerikanische Soldaten wurden bislang in Afghanistan getötet. Sie sollten Frieden und Freiheit am Hindukusch sichern und dem Land demokratische Strukturen und religiöse Freiheit bringen. Sie stehen dort vor allem auch für unsere Werte. Doch ihre Mission hat genau das Gegenteil dessen bewirkt, was uns einst verkündet wurde: In Afghanistan wurde unter Aufsicht westlicher Soldaten die letzte christliche Kirche abgerissen, die letzte christliche Schule geschlossen, Juden wurden vertrieben und Korruption darf heute nicht mehr verfolgt werden, weil sie halt »landestypisch« ist. Und dafür opfern wir bedenkenlos die Leben unserer Soldaten und geben Milliarden aus. [....]

Siebzehn Milliarden Euro haben deutsche Steuerzahler in den letzten Jahren dafür bezahlt, dass deutsche Soldaten am Hindukusch getötet werden. Und in den nächsten drei Jahren dürfen wir noch einmal etwa fünf Milliarden Euro zahlen, damit die Freiheit am Hindukusch gesichert wird. [....]

Und ein korrupter Staat – ein afghanischer Staatsanwalt, der gegen einen korrupten Gouverneur ermittelte, wurde von dem Fall abgezogen. Der korrupte Gouverneur ist weiter im Amt – der Staatsanwalt darf nicht mehr wegen Korruption ermitteln.

[....]

Unlängst war einer dieser deutschen Politiker in Afghanistan und fragte dort im deutschen Camp ganz offen nach einer Gelegenheit, die afghanische Sitte des »Bacha bazi« kennenzulernen. Das ist nichts anderes als die kulturell gebräuchliche Vergewaltigung kleiner Kinder, seit 2008 berichteten wir vom Kopp Verlag über die afghanischen Kindersex-Parties. [....]

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/widerlich-muessen-wir-die-verdraengung-unserer-werte-wirklich-bejubeln-.html;jsessionid=403572A30D69A4CEBFF6E7FD10F4353B

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Afghanistan: Bundespräsident Wulff bejubelt zu Unrecht Fortschritte, USA: Bis zum Jahresende soll der Irak geräumt werden, USA: Haqqani-Netzwerk neuer Staatsfeind?, US-Drohnen: Hundert Menschen in zwei Tagen getötet, Türkei: Unterstützung Deutschlands für EU-Beitritt gefordert, Türkei: Erdogan erkennt EU-Ratsvorsitz Zyperns nicht an, Lebensversicherer: Private Renten bedroht, Finanzkrise: »Deutschland druckt wieder DM-Scheine«, Weltkrise: Goldpreis-Explosion vorprogrammiert, Französische Front-National-Chefin: Schnell aus NATO und Euro raus, Peking in Panik: China-Crash wird immer wahrscheinlicher, Baden-Württemberg: Grün-Rot streitet über Homosexuellen-Rechte, Nigeria: 17 Mädchen aus »Babyfabrik« befreit….

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


.

Das fand ich als Weiterleitung in meinem Postfach und mehr als interessant – diese Email ist also eine Antwort von einem mir unbekannten Absender.

Dennoch, ich finde es ist für die Allgemeinheit von Interesse, wie sich Greenpeace als Umweltschutzaktion zu diesem Thema hier offiziell äußert – möge sich jeder ein eigenes Bild machen!

.

Am 14.10.2011 um 11:35 schrieb mail@greenpeace.de:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre E-Mail zum Thema „Chemtrails“.

Seit Jahrzehnten deckt Greenpeace immer wieder Umweltgefahren und Skandale auf und macht sie öffentlich. Deshalb wäre unsere Organisation eine der ersten, die sich bei drohenden Gefährdungen durch sogenannte „Chemtrails“ für den Schutz der Menschen einsetzen würde.

Wir sind in dieser Sache anderer Meinung als Sie. Unsere Recherchen belegen, dass es keine Beweise für die Existenz von Chemtrails gibt.

Das HAARP-Projekt ist uns selbstverständlich bekannt und auch die vielfältig diskutierten Ziele, Folgen und Auswirkungen.

Unsere Aussagen zum Klimawandel beruhen auf den Ergebnissen international renommierter Wissenschaftler. Eine wichtige Quelle sind auch die Berichte des International Panel of Climate Change (IPCC), einer Gruppe der Vereinten Nationen, in der Hunderte Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammenarbeiten.

Sie können diese Berichte im Internet auf www.greenpeace.de nachlesen. Wir schicken sie Ihnen aber auf Wunsch auch gern zu.

Was Sie wissen sollten: Greenpeace finanziert sich ausschließlich über private Spenden, wir nehmen kein Geld von der Industrie, dem Staat oder der EU. Die finanzielle Unabhängigkeit ist für Greenpeace ein hohes Gut. Mehr dazu unter: www.greenpeace.de/ueber_uns/finanzen_jahresberichte/

Trotz unterschiedlicher Meinung freuen wir uns, wenn Sie die Arbeit von Greenpeace weiter verfolgen und unterstützen würden.

Freundliche Grüße von der Elbe

Team  Information und Fördererservice

http://siriusnetwork.wordpress.com/2011/10/15/greenpeace-chemtrails-sind-nicht-schadlich/

.

….siehe auch Bericht über “Rainbow Warrior III” – morgen:

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


1) Geben Sie 15OCTOBER.NET und whois in Google, so bekommen Sie Namen und Adresse von demjenigen der die Domäne registriert hat:

Registrant:
Paulina Arcos
Registered through: GoDaddy.com, Inc. (http://www.godaddy.com)
Domain Name: 15OCTOBER.NET

Domain servers in listed order:
VENS.TOMALAPLAZA.NET
DNS.CIUDADRED.NET
For complete domain details go to:
http://who.godaddy.com/whoischeck.aspx?Domain=15OCTOBER.NET

Registrant:
Paulina Arcos
866 United Nations Plaza
Suite 516
New York, New York 10017
United States

Registered through: GoDaddy.com, Inc. (http://www.godaddy.com)
Domain Name: 15OCTOBER.NET
Created on: 12-Jul-11
Expires on: 12-Jul-12
Last Updated on: 21-Sep-11

Administrative Contact:
Arcos, Paulina europeanrevolution@vaultletsoft.com
866 United Nations Plaza
Suite 516
New York, New York 10017
United States
005932374689

Technical Contact:
Arcos, Paulina europeanrevolution@vaultletsoft.com
866 United Nations Plaza
Suite 516
New York, New York 10017
United States
005932374689

Domain servers in listed order:
VENS.TOMALAPLAZA.NET
DNS.CIUDADRED.NET

Quelle Whois

2) Die Domäne wurde also in Juli 2011 von dieser Paulina Arcos registriert. Nun suchen sie nach der angegeben Adresse ” 866 United Nations Plaza”

Es handelt sich um den UNO Sitz in New York exakt diese Adresse 866 Unites Nations Plaza Suite 516

New York — Ecuadorian Permanent Mission to the UN ✎
» Details and comment forum for the Permanent Mission to the UN of Ecuador in New York
Address 866 UN Plaza, Suite 516
New York, NY 10017
Phone local: (212) 935.1680
international: +1.212.935.1680
Source: World Embassy Page
Aber die Adresse sit auch auf dem UNO Dokument vermerkt.

3) Nun suchen wir Arcos und “United Nations”
Auf der Homepage der UNO findet man ein PDF mit dem Titel “Permanent Missions to the United Nations”
“Ecuador Member State since 21 December 1945″:
H.E. Mr. Francisco Carrión-Mena
Ambassador Extraordinary and Plenipotentiary
Permanent Representative (DPC: 9 November 2009)
Mrs. Paulina Arcos de Carrión
(Hardkopie am Ende)

Es ist also die Frau von seiner Excellenz Francisco Carrión-Mena…und sie benuzt die UNO Adresse

Wer ist denn dieser Typ?

27.9.2011
FRANCISCO CARRIÓN-MENA (Ecuador) said the world economic and financial crisis should have been a turning point for reform in the international financial architecture, yet it had only resulted in superficial changes.

Mein Schlussfolgerung:
Die Globalisten der UNO haben diese Bewegung organisiert um radikale Finanzreformen weltweit durchzusetzen.
Die verwendete Email-Adresse europeanrevolution@vaultletsoft.com zeigt auch eindeutig wer da gemeint war…

Carrion ist neuerdings entlassen worden (La Republica, 13.10.2011) So ein Zufall!!

Die “Revolution” ist ja auch ein Flop. Sie wollten Europe in schutt und Asche versetzen, und was war? Zwei verbrannte Autos in Italien…. vermutlich von Gladio.
Und das mit der Internet Domäne war ein Riesenfehler. Das zeigt eindeutig, dass auch diese Bewegung, wie alle anderen, von der “Elite” organisiert wurde. Das haben wir sowieso vermutet ….

http://mahamudrasblogspot.blogspot.com/2011/10/der-15-oktober-2011-ist-von-der-uno.html

*

>> Nichts ist wie es scheint ! <<

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


“Occupy”-Demonstrationen

Hunderttausende gingen auf die Straße. Die Anti-Banken-Proteste haben weltweit große Zustimmung gefunden. Er applaudiert nicht: Der ehemalige Bundespräsidentenkandidat Joachim Gauck hält die Demonstranten für Romantiker.

Joachim Gauck hat wenig für die Anti-Banken-Demos übrig© Ulrich Perrey/DPA

er ehemalige Beauftragte für die Unterlagen der DDR-Staatssicherheit, Joachim Gauck, hält die derzeitige Finanzmarkt-Debatte für “unsäglich albern”. Bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung “Die Zeit” sagte er am Sonntag in Hamburg, der Traum von einer Welt, in der man sich der Bindung von Märkten entledigen könne, sei eine romantische Vorstellung.

Die aktuellen Bürgerproteste gegen die Banken und das Finanzsystem werden sich nach seiner Ansicht nicht zu einer dauerhaften Protestbewegung entwickeln. “Das wird schnell verebben”, sagte Gauck, der bei der Bundespräsidentenwahl 2010 für SPD und Grüne angetreten war, nach “Zeit”-Angaben. “Ich habe in einem Land gelebt, in dem die Banken besetzt waren.” Es sei zu bezweifeln, dass die Bankeinlagen sicherer wären, wenn die Politiker in der Finanzwirtschaft das Sagen hätten.

Weltweite Proteste am Wochenende

Der Unmut über die Macht von Banken und Börsen hatte am Wochenende weltweit Menschenmassen mobilisiert. Allein in Rom waren es mehr als 100.000 Demonstranten. In Deutschland machten Protestierer ihren Unmut vor EZB und Kanzleramt Luft. Die Demonstranten forderten schärfere Regeln für Banken, eine europäische Vermögensabgabe und bessere Arbeitsperspektiven. Einige verlangten auch eine Verstaatlichung der Banken.

http://www.stern.de/politik/deutschland/occupy-demonstrationen-gauck-haelt-proteste-fuer-unsaeglich-albern-1739411.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die israelischen Massaker an den Palästinensern sind bisher alle ohne Folgen geblieben. Von Muammar al-Gaddafi.
Die heutigen Piraten sitzen in westlichen Luxusbüros.

Die heutigen Piraten sitzen in westlichen Luxusbüros.
© John Vetterli, Flickr, CC

(kreuz.net/ antikrieg.com) Die letzte Akte ist über Massaker.

Im Massaker des Flüchtlingslagers Sabra und Shatila im Libanon wurden 3.000 Menschen getötet.

Das Lager, das unter dem Schutz der israelischen Armee stand, war Schauplatz eines katastrophalen Massakers, in dem 3.000 palästinensische Männer, Frauen und Kinder ermordet wurden.

Wie können wir schweigen? Der Libanon, ein souveräner UNO-Mitgliedsstaat, wurde besetzt.

Sabra und Shatila waren unter der Kontrolle der israelischen Armee. Zu diesem Zeitpunkt fand das Massaker statt.

Über 3000 Tote – und keine Konsequenzen

Dann war 2008 das Massaker von Gaza, indem 1.000 Frauen und 2.200 Kinder getötet und verwundet wurden.

Sechzig UNO-Einrichtungen und dreißig Nicht-Regierungs-Organisationen wurden beschädigt.

Fünfzig Kliniken wurden zerstört.

Vierzig Ärzte und Krankenschwestern fanden den Tod während der Ausübung ihrer humanitären Arbeit.

Alles das geschah im Dezember 2008.

Die Täter sind noch alle am Leben. Sie sollten vor den Internationalen Strafgerichtshof gestellt werden.

Sind nur die Armen Kriegsverbrecher?

Sollten wir nur die Benachteiligten, die Schwachen, die Armen der Dritten Welt vor Gericht stellen und nicht wichtige, beschützte Persönlichkeiten?

Unter internationalem Recht sollten sie alle für die begangenen Greueltaten, vor Gericht gestellt werden.

Ansonsten wird die Autorität des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC) nie anerkannt werden.

Wenn die Entscheidungen des Internationalen Strafgerichtshofes nicht angewandt werden, die Generalversammlung und der Sicherheitsrat nichts bedeuten und die Internationale Atomenergiebehörde nur gewissen Ländern und Organisationen nutzt, welche Funktion hat dann die UNO?

Es würde bedeuten, daß die UNO unbedeutend ist. Wo ist sie? Es gibt keine UNO.

Somalis sind keine Piraten

Wir sprechen vom Phänomen der Piraterie auf hoher See in Somalia als eine Form von Terrorismus.

Somalis sind keine Piraten. Wir sind die Piraten.

Wir haben uns widerrechtlich ihrer Hoheitsgebiete, Fischbestände und Reichtümer bemächtigt.

Libyen, Indien, Japan und die USA – alle Länder der Welt – sind Piraten.

Wir alle sind in die Hoheitsgewässer und Wirtschaftsgebiete Somalias eingedrungen und haben gestohlen.

Die Somalis beschützen ihren Fischbestand, ihre Nahrungsquellen.

Sie haben zur Piraterie gegriffen, um die Nahrung für ihrer Kinder zu verteidigen.

Nun versuchen wir, das Problem auf dem falschen Weg zu lösen.

Sollten wir Kriegsschiffe nach Somalia entsenden?

Wir sollten Kriegsschiffe zu den Piraten senden, welche die Wirtschaftsgebiete, Reichtümer und Nahrung der somalischen Kinder beschlagnahmt haben.

Ich habe die Piraten getroffen und ihnen gesagt, ich würde ein Abkommen zwischen ihnen unter der internationalen Gemeinschaft aushandeln.

Dieses Abkommen respektiert die 200 Meilen Exklusivwirtschaftszone des internationalen Fischerei-Abkommens, das die somalischen Meeres-Rohstoffe schützt und es ausdrücklich verbietet, daß Länder ihre giftigen Abfälle vor der somalischen Küste ins Meer schütten.

Als Gegenzug würden die Somalis keine Schiffe mehr angreifen.

Wir werden dieses internationale Abkommen der Generalversammlung vorschlagen.

Dies wäre die Lösung des Problems, nicht die Entsendung von mehr Kriegsschiffen, um die Somalis zu bekämpfen.

Wir gehen das Problem der Piraterie und des Terrorismus falsch an.

Aus der Rede des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi (69) vor der Generalversammlung der UNO am 1. Oktober 2009.

Der Artikel ist Teil der folgenden Reihe:

1. Ein außer Kontrolle geratener Virus?

2. Unter den Augen der Uno wurden bisher 65 Kriege geführt

3. Was geschieht, wenn ein Land wie Libyen Frankreich angreifen sollte?

4. Libyen verdient einen Sitz

5. „Wir sind reine Dekoration ohne Substanz“

6. Das wäre eine Form des Terrorismus

7. Das ist kein Sicherheits-, sondern ein Terrorrat

8. Die UNO ist ein Instrument, um die Kleinen zu unterdrücken

9. Das ist eine Schuld, die beglichen werden muß

10. Gaddafi im Obama-Taumel

11. „Ich wache in New York um 4.00 Uhr auf“

12. Die UNO-Verantwortlichen für den Krieg müssen vor Gericht

 

13. Irak: „Das gleiche könnte uns auch blühen“

14. Warum sind wir gegen die Taliban?

15. Warum gibt es so viele unaufgeklärte politische Morde?

http://kreuz.net/article.14031.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nicht jeder Jude ist mit den Verbrechen einverstanden, die sich das rechtsradikale israelische Regime gegen die einheimischen Palästinenser leistet.
Zygmunt Bauman

Zygmunt Bauman
© Michał Nadolski, Wikipedia, CC
(kreuz.net) Der polnisch-jüdische Soziologe Zygmunt Bauman hat ausgesprochen, was alle sehen: Der israelische Grenzwall in Palästina ist schlimmer als die deutschen Absperrungen um das Warschauer Ghetto herum.

Bauman äußerte sich vor der Zeitschrift ‘Polityka’, die der gegenwärtigen polnischen Regierung nahesteht.

Der Peiniger zerstört sich moralisch

Bauman wurde im Jahr 1925 in Posen geboren.

Er weiß, was es bedeutet, ein Verfolgter zu sein. Denn während des Zweiten Weltkrieges mußte er vor den Deutschen in die Sowjetunion flüchten.

Später hatte er den Lehrstuhl für Soziologie an der University of Leeds inne.

„Was ist diese Mauer, die um die besetzten Gebiete gebaut wird, anderes als der Versuch, die Auftraggeber der Mauer um das Warschauer Ghetto zu übertreffen?“ – erklärte Bauman.

Und: „Leid zu bereiten zerstört moralisch jene, die Leid zufügen.“

Holocaust als Freibrief für die eigene Brutalität

Bauman ist darüber besorgt, daß die israelische Rechts-Regierung den Holocaust „als Freibrief für die eigenen Gemeinheiten“ ausnützt.

Israels Mächtige fürchteten den Frieden heute mehr als die Dauermobilisierung der Gesellschaft im Konflikt.

Doch auf Nationalismus mit Nationalismus zu antworten sei moralisch inakzeptabel.

Deshalb habe er im Jahr 1971 nach drei Jahren Israel als Wohnort den Rücken gekehrt.

http://kreuz.net/article.14036.html

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Last stand in Sirte: Extraordinary pictures show Libyan city shelled to smithereens

  • Gaddafi loyalists now holed up in one area

Buildings are crumbling, heavily armed fighters stand on every street corner and snipers lurk on rooftops – welcome to Sirte.

The home city of Libya’s fugitive leader Muammar Gaddafi is one of the last area’s not to have succumbed to the militia army of the National Transitional Council.

These astonishing photographs show how the rebel fighters, as the NTC was previously dubbed, are slowly tightening their strangle-hold around the city – with pro-Gaddafi fighters now only occupying a tiny section.

Waterlogged: Libyan rebel fighters fire at pro-Gaddafi forces as the battle for Sirte enters its final stages

Candid: These photographs show the rebel fighters taking some time out from battle, some carrying a guitar while others ride their bicycles
Deserted: The denuded buildings of Sirte will have to be demolished after they were pounded with heavy artillery for weeks

The council today brought more tanks into the city to try to smash the last pocket of resistance in a bid to end the chaos which has now lasted several weeks.

It sees the capture of the city as key to building a democractic government – as it says the process cannot begin until Sirte has fallen. NTC commanders said Gaddafi’s die-hard loyalists now only control a residential area which measures around one mile squared.

They also said that the biggest obstacle to taking the town had been Gaddafi’s snipers hiding in the buildings. To counter this they were using tanks to hit the buildings from close range, which often dislodged them. Gaddafi himself is believed to be hiding somewhere in the vast Libyan desert.

A senior NTC official also denied reports by other officials in the new government that Gaddafi’s son Motassim had been captured in Sirte.

Surrounded now on all sides, Gaddafi’s remaining forces in his home city seem to have no hope of winning the battle but are still fighting on, inflicting dozens of casualties with rocket-propelled grenades, mortars and small arms.

Shattered skyline: Smoke billows over Sirte as the rebels assault continued to pound the centre of the city

Battle of Sirte: Buildings lie in ruins (up 1.) as war rages on in the flooded streets (up 2.)

[....]

read and see more:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2049108/Libya-wars-stand-Sirte-Pictures-city-shelled-smithereens.html

The Libyans were a people that lived in peace and contentment – they now have, thanks to the elites, war – thank to the new world order.

.

Regards

Der Honigmann

.

Read Full Post »


“Heute kann ich Ihnen sagen, daß wir unserem Ziel auf ein paar Schritte nahegekommen sind. Wir müssen nur noch eine kleine Lücke überwinden und der lange Pfad den wir beschritten haben schließt sich zu einem Ring, wie die symbolische Schlange die wir als Zeichen unseres Volkes sehen.

Wenn dieser Ring geschlossen wird, sind alle Staaten Europas darin festgehalten wie in einem großen Schraubstock.” (Protokoll 3, Paragraph 1).

Im Jahr 1492 erhielt Chemor, der Chefrabbi von Spanien, folgenden Rat vom Grand Sanhedrin (den Weisen von Zion) in Konstantinopel:

1. Du sagst, der König von Spanien zwingt euch, Christen zu werden. Tut dies, denn ihr habt keine andere Wahl.

2. Du sagst, es gibt einen Befehl eure Güter zu rauben. Macht eure Söhne zu Händlern, so daß sie, Stück für Stück, die Christen ihrer Güter berauben können.

3. Du sprichst über Angriffe auf euer Leben. Macht eure Söhne zu Ärzten und Apothekern, damit sie den Christen ihr Leben nehmen können.

4. Du sprichst über die Zerstörung eurer Synagogen. Macht eure Söhne zu Stiftsherren und Priestern, so daß sie ihre Kirchen zerstören können.

5. Du beschwerst dich über andere Plagen. Macht eure Söhne zu Advokaten und Anwälten und seht, daß sie immer mit den Angelegenheiten des Staates zu tun haben, denn wenn ihr die Christen unter euer Joch bringt, könnt ihr die Welt beherrschen und euch an ihnen rächen.

6. Weiche nicht von der Anweisung die wir hier geben, denn du wirst aus Erfahrung lernen, daß du, erniedrigt wie du bist, wahre Macht erwerben wirst.”

Unterschrieben: Prinz der Juden von Konstantinopel.” Dieses Zitat aus “La Silva Curiosa” von Julio-Inigrez de Medrano, 1608, ist eine genaue Umschreibung einiger Hauptpunkte der Protokolle.

Seit ihrer ersten privaten Verbreitung in Rußland 1897 wurde für die Unterdrückung der Protokolle der Weisen von Zion mehr Geld ausgegeben und mehr Aufwand getrieben als für die Unterdrückung irgend eines anderen Dokuments.

Man hat die Protokolle eine Fälschung genannt, ein Produkt der zaristischen Polizei. Fälschung oder nicht, und ungeachtet wer immer sie für welchen Zweck auch immer geschrieben hat, es gibt keinen Zweifel, daß die Protokolle eine beachtliche Vorhersagekraft haben, da sie genau widerspiegeln was passierte und noch heute passiert.

Kontrolle der Presse: Protokoll 7, Paragraph 5:

“…die gesamte Presse, mit einigen Ausnahmen die vernachlässigbar sind, ist bereits in unseren Händen.”

Kontrolle der Finanzen: Protokoll 2. Paragraph 5:

“Dank der Presse, haben wir das Gold in unsere Hände bekommen.”

Kontrolle der Politik: Protokoll 5, Paragraph 1:

“…Wir werden eine verstärkte Zentralisierung der Regierung fördern um alle Kräfte der Gesellschaft in unseren Händen zu halten.”

Kontrolle der Wirtschaft: Protokoll 6, Paragraphen l und 6:

“Wir werden schon bald mit der Einrichtung riesiger Monopole beginnen…” “…Wir müssen Handel und Industrie stark unterstützen …wir wollen, daß die Industrie sowohl Arbeitskraft als auch Kapital aus dem ländlichen Sektor abzieht…”

Antisemitismus: Protokoll 9, Paragraph 2:

“…Antisemitismus ist für uns unabdingbar um unsere niedrigeren Brüder zu kontrollieren…”

Freimaurer: Protokoll 4, Paragraph 2 :

“…Nichtjüdische Freimaurer dienen uns blind als Schutzschild…”

Verborgene Hände: Protokoll 1, Paragraph 15:

“Unsere Macht…wird unbesiegbarer sein als jede andere, weil wir unsichtbar bleiben werden…”

Betrug und Täuschung: Protokoll 1, Paragraph 22:

“…Wir sollten daher nicht von Bestechung, Täuschung und Verrat zurückschrecken wenn sie uns beim Erreichen “

Es läßt sich keine bessere Einführung in die Protokolle finden als der folgende Auszug aus “The Dearborn Independent” vom 24 Juli 1924.

Diese Zeitung gehört Henry Ford und der Artikel ist hier vollständig wiedergegeben:

Eine Einführung in die jüdischen Protokolle”

Jene, die mehr an der Theorie der jüdischen Weltmacht interessiert sind als an ihrer praktischen Ausübung in der heutigen Welt, beziehen sich meistens auf diese 24 Dokumente, welche als die “Protokolle der Weisen von Zion” bekannt sind.

Diese Protokolle haben in Europa viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und waren vor kurzem in England im Zentrum einer hitzigen Auseinandersetzung. Sie wurden jedoch in den Vereinigten Staaten bisher nur wenig diskutiert.

Die Dokumente wurden vor mehr als einem Jahr vom Justizministerium untersucht und dann in London von Eyre und Spottiswoode, den offiziellen britischen Regierungsdruckern, veröffentlicht.

Es ist nicht bekannt, wer diesen Dokumenten zuerst die Bezeichnung Protokolle der Weisen von Zion. Es wäre durchaus möglich, jeden Hinweis auf jüdischen Ursprung aus den Dokumenten zu entfernen ohne diese im Wesentlichen zu verändern und dennoch all die wesentlichen Punkte zu erhalten, die diese Dokumente auszeichnen, die das wohl umfassendste Programm zur Beherrschung der Welt enthalten, das jemals veröffentlicht wurde.

Es muß jedoch festgestellt werden, daß das Entfernen aller Hinweise auf den jüdischen Ursprung der Dokumente zu einer Reihe von Widersprüchen führen würde, die in der jetzigen Form der Dokumente nicht enthalten sind. Der Zweck des in den Protokollen aufgeführten Plans ist es, alle Autorität zu untergraben damit eine neue Autorität in der Form einer Autokratie etabliert werden kann.

Ein solcher Plan würde nicht von einer herrschenden Klasse geschmiedet werden, die bereits an der Macht ist. Er könnte von Anarchisten erstellt worden sein, doch Anarchisten sehen eine Autokratie nicht als ihr Endziel an.

Die Autoren könnten eine Gruppe von französischen Umstürzlern sein, die zur Zeit der französischen Revolution existierten und deren Führer der berüchtigte Duc d’Orleans war, aber dies würde der Tatsache widersprechen, daß diese Umstürzler bereits gestorben sind, während das Programm, das in diesen Protokollen verkündet wird, derzeit konsequent verwirklicht wird, nicht nur in Frankreich, sondern überall in Europa und, ganz offensichtlich, in den Vereinigten Staaten.

In ihrer derzeitigen Form, die allen Anzeichen nach die originale Form ist, gibt es keine Widersprüche. Der jüdische Ursprung scheint ein wesentliches Element in der Logik des Plans zu sein. Wenn diese Dokumente Fälschungen wären, wie die jüdischen Verteidiger behaupten, hätten sich die Fälscher wohl bemüht, den jüdischen Ursprung der Dokumente so deutlich zu machen, daß ihr antisemitischer Zweck leicht zu erkennen wäre.

Der Ausdruck “Jude” wird jedoch nur zweimal verwendet. Erst nachdem man in diesem Text weiter vorgedrungen ist, als es der durchschnittliche Leser wohl der Mühe wert fände, erfährt man von einem Plan zur Einrichtung eines Weltautokraten, und erst dann wird klar gemacht, welcher Abstammung der Autokrat sein soll.

Die Dokumente lassen jedoch keinen Zweifel daran, gegen welche Menschen der Plan gerichtet ist. Er richtet sich nicht speziell gegen die Aristokratie und nicht speziell gegen das Kapital.

Er richtet sich gegen die Menschen der Welt, die als “Nichtjuden” bezeichnet werden. Es ist die häufige Verwendung des Wortes “Nichtjuden”, das den Zweck der Dokumente bestimmt. Die meisten der zerstörerischen “liberalen” Pläne zielen darauf ab, andere als Helfer zu benutzen.

Es ist vorgesehen, die Degeneration der Menschen zu fördern, damit ihr Verstand verwirrt wird und sie leichter manipuliert werden können. Populäre Bewegungen der “liberalen” Art sollen ermutigt werden und zersetzende Philosophien in Religion, Wirtschaft, Politik und Privatleben sollen verbreitet und gefördert werden, damit die soziale Solidarität zerfällt und es dadurch möglich wird, den beschriebenen Plan unbemerkt umzusetzen und die Menschen nach diesem Plan zu formen, sobald ihnen die Irrtümer dieser Philosophien klar werden.

Die Redewendung ist nicht “wir Juden werden folgendes tun” sondern “die Nichtjuden werden dazu gebracht, dies zu denken und jenes zu tun”. Mit der Ausnahme von wenigen Stellen im den Abschlußprotokollen ist “Nichtjude” die einzige verwendete Rassenbezeichnung.
Die erste Andeutung dieser Art findet sich im ersten Protokoll: “Die großen Tugenden der Menschen – Ehrlichkeit und Offenheit – sind im wesentlichen Laster in der Politik, da sie viel zuverlässiger zum Sturz führen als der stärkste Feind. Diese Tugenden sind die Eigenschaften der nichtjüdischen Herrschaft. Wir dürfen uns von ihnen keinesfalls leiten lassen.”

Und dann: “Auf den Ruinen der erblichen Aristokratie der Nichtjuden haben wir die Aristokratie unserer gebildeten Klasse aufgebaut, insbesondere die Aristokratie des Geldes. Wir haben die neue Aristokratie auf der Basis des Reichtums eingerichtet, den wir kontrollieren und auf der Basis der Wissenschaft, die von unseren Weisen geleitet wird.”

Und des weiteren: “Wir werden die Gehälter nach oben drücken, doch die Arbeiter werden davon keinen Nutzen haben, da wir zur gleichen Zeit die Preise für die Grundnahrungsmittel erhöhen werden. Wir werden vorgeben, daß dies durch den Verfall der Landwirtschaft und der Rinderzucht begründet ist. Wir werden auch die Quellen der Produktion geschickt und gründlich unterminieren, indem wir den Arbeitern die Ideen des Anarchismus einpflanzen und sie ermuntern, Alkohol zu trinken.

Gleichzeitig werden wir Maßnahmen treffen um die intellektuellen Kräfte der Nichtjuden vom Land abzuziehen.” (Ein Fälscher mit antisemitischen Absichten hätte dies in den letzten fünf Jahren jederzeit schreiben können, aber diese Worte wurden nach britischen Angaben vor wenigstens 14 Jahren gedruckt. Das Britische Museum hatte seit dem Jahr 1906 eine Kopie und schon ein paar Jahre zuvor wurden Exemplare in Rußland verbreitet.)

Der vorherige Punkt wird wie folgt fortgesetzt: “Um sicherzustellen, daß die Nichtjuden die wahren Zusammenhänge nicht sehen, werden wir diese verdecken, in dem wir vorgeben, der Arbeiterklasse zu dienen und große wirtschaftliche Prinzipien zu fördern, für welche wir mit unseren wirtschaftlichen Theorien aktive Propaganda machen werden.”

Diese Stellen zeigen den Stil der Protokolle und die Art in der auf die betroffenen Parteien hingewiesen wird. “Wir” bezieht sich auf die Autoren und “Nichtjuden” bezieht sich auf die Personen über die geschrieben wird.

Die ist besonders deutlich im vierzehnten Protokoll zu sehen: “Dieser Unterschied in der Fähigkeit zu denken und zu überlegen, der zwischen den Nichtjuden und uns besteht, ist ein klares Zeichen unserer Bestimmung als auserwähltes Volk, als eine höhere Form des Menschen im Vergleich zu den Nichtjuden, welche bloß einen instinktiven, tierhaften Verstand haben.

Sie beobachten, aber sie sehen nichts voraus, und sie erfinden nichts (außer, vielleicht, materielle Dinge). Dies macht es klar, daß wir von der Natur selbst dazu bestimmt wurden, die Welt zu beherrschen und zu führen.”

Dies war natürlich seit frühesten Zeiten die Art der Juden, die Menschheit einzuteilen. Die Welt bestand nur aus Juden und Nichtjuden, und alles was nicht jüdisch war, war nichtjüdisch.

Die Verwendung des Wortes “Jude” in den Protokollen wird durch diesen Teil im achten Abschnitt verdeutlicht: “Bis zu der Zeit, in der es sicher sein wird, verantwortliche Regierungsstellen mit unseren Judenbrüdern zu besetzen, werden wir diese mit Personen besetzen deren Vergangenheit und Charakter sicherstellt, daß zwischen ihnen und dem Volk ein Abgrund bleibt.”

Diese Methode, jüdische Kontrolle durch die Verwendung einer “nichtjüdischen Fassade” zu verbergen, wird in der heutigen Finanzwelt häufig praktiziert. Wieviel Fortschritt in dieser Richtung gemacht wurde seit diese Worte geschrieben wurden, zeigt die Tatsache, daß bei einer Parteiversammlung in San Francisco der Richter Brandeis als Präsidentschaftskandidat vorgeschlagen wurde.

Es ist anzunehmen, daß die Öffentlichkeit zunehmend mit der Idee eines jüdischen Kandidaten vertraut gemacht wird. Dies wird aber nur ein kleiner Schritt von der heutigen Form des jüdischen Einflusses auf die höchsten Position in der Regierung sein.

Es gibt keine Funktion des amerikanischen Präsidenten, bei der die Juden nicht bereits im Geheimen in bedeutendem Maße mitwirken. Es ist nicht nötig, das eigentliche Amt innezuhaben um ihre Macht zu vergrößern. Sie müssen nur bestimmte Dinge fördern, und dies kommt den in Protokollen beschriebenen Plänen sehr nahe.

Der Leser der Protokolle wird auch bemerken, daß diese Dokumente nicht in einem ermahnenden Ton geschrieben sind. Dies ist keine Propaganda. Es wird nicht versucht, die Hoffnungen oder Aktivitäten der Angesprochenen anzuregen. Dies ist so distanziert wie ein Gesetzestext, so sachlich wie eine statistische Tabelle.

Es gibt kein “Brüder, laßt uns zusammenstehen” und kein haßerfülltes “Nieder mit den Nichtjuden”.

Diese Protokolle, ob sie nun in der Tat von Juden erstellt wurden oder Juden anvertraut wurden oder Prinzipien eines jüdischen Weltprogramms enthalten, waren sicher nicht für Hitzköpfe gedacht, sondern für sorgfältig ausgewählte und geprüfte Eingeweihte auf höchster Ebene. Jüdische Verteidiger haben gefragt: “Wenn es nun wirklich ein solches Weltprogramm der Juden gäbe, wäre es denkbar, daß sie es aufschreiben und veröffentlichen?”

Es gibt jedoch keine Belege, daß die Protokolle von denen, die sie weitergaben, jemals in anderer Form als in gesprochenen Worten formuliert wurden. Die Protokolle in ihrer heutigen Form sind offensichtlich Notizen von Vorlesungen, die von einem Zuhörer gemacht wurden. Einige dieser Notizen sind lang, andere kurz.

Seit die Protokolle bekannt wurden, war vermutet worden, daß es sich um Aufzeichnungen von Vorlesungen handelt, die für jüdische Studenten abgehalten wurden, vermutlich irgendwo in Frankreich oder in der Schweiz. Der Versuch, ihnen einen russischen Ursprung zu unterstellen, wird durch die dargelegte Ansicht, den Bezug auf Ereignisse und bestimmte grammatikalische Eigenschaften widerlegt.

Der Ton paßt zu der Annahme, daß es sich ursprünglich um Vorlesungen für Studenten gehandelt hat, denn ihr Zweck ist offensichtlich nicht, Akzeptanz für das Programm zu gewinnen, sondern Information über das Programm zu geben, welches sich bereits im Prozeß der Umsetzung befindet.

Es gibt keine Einladung zum Mitmachen oder zum Beitragen von Meinungen. Es wird im Gegenteil festgestellt, daß Diskussionen und Meinungen unerwünscht sind. (“Während wir den Nichtjuden Liberalismus predigen, werden wir unser Volk und unsere Agenten zu bedingungslosem Gehorsam anhalten… Die Struktur der Verwaltung muß einem einzigen Gehirn entspringen… Wir dürfen daher den Handlungsplan kennen, aber wir dürfen ihn nicht diskutieren, wenn wir nicht seinen einzigartigen Charakter zerstören wollen… Die inspirierte Arbeit unserer Führer darf nicht der Masse vorgeworfen und in Stücke gerissen werden, nicht einmal durch eine auserwählte Gruppe.”)

Wenn man die Protokolle als das akzeptiert, was sie zu sein scheinen, wird klar, daß das in den Notizen beschriebene Programm zur Zeit des Vortrages nicht neu war. Es gibt keine Anzeichen von aktuellen Vorbereitungen. Der Ton erinnert eher an eine Tradition, an eine Religion die durch besonders vertrauenswürdige und initiierte Männer von Generation zu Generation weitergereicht wird.

Es gibt keine Anzeichen von neuen Entdeckungen oder frischem Enthusiasmus, nur die Sicherheit und Beständigkeit von lange bekannten Tatsachen und Strategien die über lange Zeit durch Versuche bestätigt wurden. Das Alter dieses Programms wird in den Protokollen wenigstens zweimal berührt.

Das erste Protokoll enthält folgenden Abschnitt: “Bereits in alten Zeiten waren wir die ersten, welche die Worte ‘Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit ‘ riefen. Diese Worte wurden unzählige Male von dem Stimmvieh wiederholt, das von allen Seiten auf diesen Köder zulief und damit haben sie den Wohlstand der Welt und die wahre persönliche Freiheit zerstört… Die angeblich so schlauen und intellektuellen Nichtjuden haben die Symbolik dieser Worte nicht verstanden, den Widerspruch in ihrer Bedeutung nicht gesehen, haben nicht bemerkt, daß es in der Natur keine Gleichheit gibt…”

Eine weitere Referenz zu der Endgültigkeit des Programms findet sich im dreizehnten Protokoll: “Fragen der Politik sind jedoch niemand gestattet, außer denen, die diese Politik geschaffen und für viele Jahrhunderte geführt haben.”

Könnte dies eine Referenz auf einen geheimen jüdischen Rat sein, der sich innerhalb einer bestimmten jüdischen Kaste von Generation zu Generation weiterverpflanzt?

Es muß nochmals gesagt werden, daß die Autoren und Führer, die hier erwähnt werden, keinesfalls aus einer herrschenden Klasse stammen können, da dieses Programm den Interessen einer solchen Klasse direkt entgegengesetzt ist.

Das Programm kann sich nicht auf irgendeine nationale Aristokratengruppe beziehen, wie etwa die deutschen Junker, da die vorgeschlagenen Methoden eine solche Gruppe entmächtigen würden. Es kann sich nur auf Personen beziehen, die nicht an der Regierung sind, die alles zu gewinnen und nichts zu verlieren haben, und die in der Lage sind, ihre Kraft in einer zerfallenden Welt zu erhalten.

Es gibt nur eine Gruppe, die dieser Beschreibung entspricht. Durch Lesen der Protokolle wird klar, daß der Sprecher selbst keinen Ruhm sucht. Im gesamten Dokument ist persönlicher Ehrgeiz völlig abwesend. Alle Pläne und Zwecke und Erwartungen beziehen sich auf ein zukünftiges Israel, dessen Existenz, so scheint es, nur gesichert werden kann, indem bestimmte Ideale in der Welt der Nichtjuden umgehend zerstört werden.

Die Protokolle beschreiben was zuvor getan worden war, was getan wurde als diese Worte gesprochen wurden, und was noch zu tun bleibt. Es gibt keine Dokumente, die in Bezug auf das ausführliche Detail, den Umfang des Plans oder dem tiefen Verständnis der Ursprünge des menschlichen Handelns vergleichbar wären. Ihre Einsicht in die Geheimnisse des Lebens ist furchterregend, und so ist die Tatsache, daß sich der Autor dieser Einsicht offensichtlich bewußt ist.

Die von den Juden neuerlich geäußerte Ansicht, daß es sich dabei um das Werk eines Irren handle, wäre sicherlich gerechtfertigt, wenn die Worte der Protokolle nicht auch in den Taten und Entwicklungen in der heutigen Welt reflektiert würden.

Die Kritik in den Protokollen in Bezug auf die Dummheit der Nichtjuden ist gerechtfertigt. Es ist unmöglich, auch nur einen einzigen Punkt in der Beschreibung der Einstellung und Lasterhaftigkeit der Nichtjuden in den Protokollen zu bestreiten. Selbst die fähigsten der nichtjüdischen Denker wurden getäuscht und sahen Fortschritt wo der menschliche Geist nur durch besonders hinterlistige Propagandasysteme getäuscht wurde.

Es ist wahr, daß es hin und wieder Denker gab, die sagten, die sogenannte Wissenschaft sei keine Wissenschaft. Es ist wahr, daß es hin und wieder Denker gab, die sagten, die sogenannten Gesetze der Wirtschaft, seien es die der Konservativen oder der Radikalen, seien keine Gesetze sondern künstliche Machenschaften.

Es ist wahr, daß es hin und wieder einen scharfen Beobachter gab, der feststellte, daß die jüngsten Exzesse von Luxus und Verschwendung ihre Ursache nicht in den natürlichen Instinkten der Menschen hatten, sondern systematisch angeregt und den Menschen absichtlich unterschoben wurden.

Es ist wahr, daß einige gemerkt haben, daß mehr als die Hälfte der angeblichen “öffentlichen Meinung” nur arrangierter Applaus und Protest ist und mit der wirklichen Meinung der Menschen nichts zu tun hat. Aber trotz dieser Hinweise, die meistens ignoriert werden, gab es niemals genug Kontinuität und Zusammenarbeit zwischen denen die wach genug waren um den Hinweisen bis zur Quelle zu folgen.

Die Bedeutung der Protokolle in Bezug auf viele der führenden Staatsmänner der Welt in den letzten Jahrzehnten liegt darin, daß sie erklären, woher der falsche Einfluß kommt und was sein Zweck ist. Sie geben Orientierung in diesem modernen Irrgarten. Es ist nun an der Zeit, daß die Menschen informiert werden.

Ob nun gefunden wird, daß die Protokolle etwas über die Juden aussagen oder nicht, sie sind Teil einer Erziehung, die zeigt, wie die Massen durch Einflüsse die sie nicht verstehen wie Schafe gelenkt werden.

Man kann sich ziemlich sicher sein, daß die Kritik des Geistes der Nichtjuden nicht länger gültig sein wird, sobald die Prinzipien der Protokolle weitgehend bekannt und verstanden wurden. Es ist der Zweck künftiger Artikel in dieser Serie, diese Dokumente zu studieren und dadurch all die Fragen zu beantworten, die aus diesem Zusammenhang entstehen.

Ehe diese Arbeit beginnen kann, sollte folgende Frage beantwortet werden: “Ist es wahrscheinlich, daß das Programm der Protokolle erfolgreich umgesetzt wird?”

Das Programm ist bereits erfolgreich. Viele seiner wichtigsten Abschnitte sind bereits Realität. Aber dies ist kein Grund zur Panik, denn die Hauptwaffe, die gegen solch ein Programm benutzt werden kann, gegen die bereits umgesetzten als auch die noch ausstehenden Teile, ist klare Information. Laßt die Menschen wissen.

Die Menschen aufstacheln, alarmieren, an ihre Emotionen apellieren, das ist die Methode des Plans der in den Protokollen beschrieben wird. Das Gegengift ist einfach, die Menschen zu informieren. Dies ist der einzige Zweck dieser Artikel. Information beseitigt Vorurteile.

Es ist genauso wünschenswert, die Vorurteile der Juden wie auch die der Nichtjuden zu beseitigen. Jüdische Autoren nehmen zu oft an, daß all die Vorurteile auf der anderen Seite liegen. Die Protokolle sollte unter den Juden so weit wie möglich verbreitet werden, damit sie sehen können was ihren Namen in Verruf bringt.

In einem Interview, das in der “New York World” am 17. Februar 1921 veröffentlicht wurde, faßte Henry Ford seine Einstellung zu den Protokollen kurz und überzeugend zusammen:

“Alles was ich dazu sagen kann ist, daß sie beschreiben was passiert.”

Er machte diese Aussage als die jüdischen Führer und die jüdische Presse gerade über die Artikel im “Dearborn Independent” wetterten. Nach ein paar Jahren Druck, wie ihn nur das organisierte Judentum ausdenken und ausüben kann, wurde er dazu gebracht, sich in einem Brief an Louis Marshall, den Führer des Amerikanischen Jüdischen Komitees zu entschuldigen.

Der Brief wurde am 30. Juni 1927 datiert, doch weder dann noch später hat er je die Wahrheit des Artikels dementiert..

Der Ursprung der Protokolle

In dem Buch “Wasser fließt nach Osten” (Water flowing eastwards) schreibt L. Fry, daß Justine Glinka, die Tochter eines russischen Generals, im Jahr 1884 in Paris war, um politische Informationen zu beschaffen, die sie dann an General Orgevsky in St Petersburg weitergab. Zu diesem Zweck stellte sie einen Juden namens Josef Schorst an, der ein Mitglied der Miz-Raim-Loge in Paris war. Schorst bot an, gegen die Bezahlung von 2 500 Franken ein Dokument von großer Wichtigkeit für Rußland zu beschaffen.

Die Summe wurde bezahlt und das Dokument wurde an Justine Glinka überreicht. Sie gab das Original mit einer russischen Übersetzung an Orgevsky weiter, welcher es an seinen Vorgesetzten, General Cherevin leitete. Dieser sollte es an den Zaren schicken, doch Cherevin war reichen Juden verpflichtet und weigerte sich, das Dokument weiterzugeben. Er legte es in den Archiven ab.

In der Zwischenzeit erschienen in Paris bestimmte Bücher über das Hofleben in Rußland, die dem Zaren mißfielen. Diese wurden fälschlicherweise Justine Glinka zugeschrieben, und sie wurde nach ihrer Rückkehr nach Rußland auf ihr Gut in Orel verbannt. Sie gab später Alexis Sukhotin, dem Marschall des Distrikts, eine Kopie der Protokolle, der das Dokument seinen Freunden Stepanov und Nilus zeigte.

Stepanov ließ es drucken und verteilte es im privaten Kreis im Jahre 1897. Professor Sergius A Nilus veröffentlichte es zu erstem Mal im Jahr 1901 in Tsarskoe-Selo in einem Buch mit dem Titel “Das Große im Kleinen” (The great within the small).

Im Januar 1917 bereitete Nilus eine zweite Ausgabe vor, doch ehe diese auf den Markt kam, brach im März 1917 die Revolution aus. Kerensky, der damals an die Macht kam, befahl, die gesamte Ausgabe des Buches von Nilus zu zerstören.

Im Jahre 1924 wurde Professur Nilus festgenommen und starb im Exil im Jahre 1929. Ein paar Kopien der zweiten Ausgabe von Nilus wurden gerettet und in andere Länder geschickt, wo sie dann veröffentlicht wurden:

In Deutschland von Gottfreid zum Beek (1919); in England von The Britons (1920); in Frankreich von Mgr. Jouin in “La Revue Internationale des Sociétés Secretes” (Eine Übersicht der internationalen, geheimen Gesellschaften); in den Vereinigten Staaten von Small, Maynard & Co. (Boston, 1920) und von Beckwith Co. (New York, 1921).

Später erschienen Ausgaben in Italienisch, Russisch, Arabisch und Japanisch. Die Ansicht, daß es sich bei diesen Dokumenten um Vorlesungsaufzeichnungen handelt, wird dadurch gestärkt, daß ihr Erscheinen mit dem ersten Weltkongreß der Zionisten in Basel im
Jahre 1897 zusammenfällt.

http://www.postremus.com/cvmg.html

http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.com/2010_09_01_archive.html
.
Gruß
Der Honigmann

Read Full Post »


Das ist ein sensationeller Bericht. Und ausgezeicnet aufbereitet und recherchiert.

Dokumentarfilm vom Feinsten. Dieser Film wirft viele beunruhigende Fragen auf: Warum verliefen die Untersuchungen zu den drei mysteriösen Todesfällen eigentlich im Sande?

Wo blieb die Arbeit der Opposition/des Untersuchungsausschusses?

….Fragen über Fragen….

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Anhand einfacher Modellbeispiele möchte ich aufzeigen, dass ein Wirtschaftssystem, das auf (Geld-)Steuern basiert, allenfalls nur problematisch funktionieren kann.

Daß in Krisensituationen, z. B. während des letzten Krieges und auch in den Folgejahren, auf vieles verzichtet werden mußte, ist wohl allgemein verständlich. Nur wenige Jahre danach aber waren die nicht unerheblichen Kriegschäden fast wieder beseitigt und heute, im Jahr 2006, wo das deutsche Volk jahrzehntelang fleißig geschafft hat, müßte es uns eigentlich blendend gehen; das Geld dürfte kein Thema mehr sein, Deutschland könnte das Schlaraffenland sein, in dem jeder, zumindest jeder Deutsche, sorgenfrei leben können müßte.

Die Wirklichkeit ist aber ganz anders.

Die Armut im eigenen Land hält Politiker nicht davon ab, Geld im großen Stil in die Welt hinaus zu verschenken, teils für humane Zwecke, teils aber auch für Kriegsmaterial. Da unsere Wirtschaft aber sehr leistungsfähig ist, müßte das nicht zu Armut führen.

Nicht nur Deutschland spürt dieses Geldproblem, eigentlich die ganze Welt. Es ist also naheliegend, daß die Ursache für diese Fehlentwicklung in dem weltweit angewandten Geldsystem liegt. Doch was ist da wohl falsch?

Nun – man kann eine Theorie prüfen indem man sie ausprobiert. Wenn das aber im Großen nicht möglich ist, so kann man sich kleine Modellbeispiele konstruieren und an denen die Theorie ganz praxisnah ausprobieren. Fangen wir doch einmal damit an:

Ein (Staats-)Modell sollte immer so klein wie möglich und nur so groß wie nötig sein. Es sollte aber realistisch sein, das heißt, es sollte, wenn die Bürger entsprechend handeln würden, auch ohne Geld funktionieren. Um möglicherweise vorhandene Systemfehler zu finden, sollte das Modell eine nach herkömmlichem Verständnis kritische Situation darstellen. Manche Hobbyforscher machen den Fehler, daß sie ein Modell an die zu prüfende Theorie anpassen. Mit dieser Vorgehensweise wird man keine systemimmanenten Fehler finden.

Dennoch habe ich bisher ausschließlich die auf den ersten Blick befremdliche Erfahrung machen müssen, daß Menschen, die meine Vorgehensweise zur Finanzierung eines Staatswesens nicht verstanden haben, seien es nun Politiker jeglicher Couleur, Universitätsprofessoren des Fachbereichs Ökonomie, Mathematiker, Physiker oder sonstige Berufsgruppen gewesen, grundsätzlich daran gingen, meine Modelle so umzubauen bzw. zu erweitern, daß sie zwar komplizierter, aber deswegen nicht stimmiger wurden. Vermutlich kommen viele in einer westlichen Gesellschaft sozialisierten Erwachsenen nicht über das alles übergreifende ökonomische Dogma hinweg, daß ein Staat Steuern einnehmen müsse, „um seine Aufgaben finanzieren zu können“ – jedoch: Was jahrzehntelang gelernt, permanent wiederholt worden und schließlich in „Fleisch und Blut übergegangen ist“, ist, so glaubwürdig es zunächst klingen mag, dennoch falsch! Man muß nämlich gar nicht glauben, sondern kann durchaus wissen, wenn man es nur fertig bringt, seine gewohnten und z.T. auch liebgewonnenen Denkschemata zu verlassen. Doch diese sind bei vielen Menschen so stark eingeprägt, daß sie selbst ihrer eigenen Anschauung nicht mehr trauen! Hinzu kommen natürlich sämtliche nur vorstellbaren bewußten Ängste und unbewußten Befürchtungen im Hinblick auf Vokabeln wie „Versagen, Blamieren, Eingestehenmüssen…“ und dergleichen mehr: Man stelle sich vor, ein seit Jahren anerkannter Universitätsprofessor im Fach Ökonomie müßte einem autodidaktischen Ökonomen, der in seinem aktiven Berufsleben aus einer eher technisch zu nennenden Branche stammte, zugestehen, daß seine Staatshaushalte funktionieren, die eigenen hochwissenschaftlich verbrämten und mit Fachausdrücken gespickten Konzepte aber letztendlich immer wieder an der rauhen Wirklichkeit scheitern! Welch ein Identitäts-, Prestige- und letztendlich auch Macht- und Kontrollverlust einer solchen im gesellschaftlichen Leben stehenden, anerkannten Person wäre damit verbunden! Nachdem mir das für viele erwachsene Menschen überbordende Ausmaß des nötigen Umdenkens zu Bewußtsein kam, ist mir zumindest die Erfahrung des Modellumstellens, das meistens von Akademikern, die sich mit dem Thema „Geld“ auseinandergesetzt haben, versucht wird, nicht mehr befremdlich. Während meiner Vorträge zum „Staat ohne Steuern“ jedoch, werde ich großenteils verstanden; das zeigen die interessierten Fragen, die zum Thema gestellt werden.

Zum Vergleich des Vorgangs, der mir von unseren Ökonomen ohne sachlich nachvollziehbare Begründung zugemutet wird, werfe ich folgende Frage auf: Würde man einem Physiker, der zum experimentellen Nachweis eines bestimmten natürlich-materiellen Phänomens eine ebenso bestimmt ausgeklügelte Versuchsanordnung (= Modell) ersonnen hat, diese umstellen, nur um anschließend zu behaupten, seine Methode, sein Versuchsaufbau, sein Modell stimme mit der Wirklichkeit nicht überein? Das hatte er ja auch gar nicht behauptet (nämlich die Identität von Modell und Wirklichkeit), sondern immer nur, daß das ersonnene Modell eben jenen Grenzfall einer möglichen Kleinstkonstellation zum Zwecke der Darstellung des im Makroraum wissenschaftlich Erwartbaren repräsentiere!

Nichts anderes ist doch der Sinn eines Modells, als die Unübersichtlichkeit der Wirklichkeit innerhalb eines dem menschlichen Auge zumutbaren und mit seiner Hilfe verfolgbaren kohärenten Systems darstellbar zu machen! Im übrigen fällt diesen „Experten“ wohl grundsätzlich nicht auf (Betriebs- oder Branchenblindheit?), daß sie anhand ihrer Umstellungsversuche geradewegs zugeben, daß ihre eigenen Methoden an meinen Modellen schon scheitern, was sie entsprechend auch in der Realität tun.

Wir erwarten ja derzeit nicht weniger als den endgültigen Zusammenbruch des gesamten Dollar-Euro-Systems, mit seinen durchaus als katastrophal zu bezeichnenden Folgen.
nächste Seite >>

http://patentrezept.de/modellbeispiele.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Thema: Weltweite Drogengefahr nimmt zu

Hugo Chavez                                                                                                                     © RIA Novosti

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez will mit Waffengewalt gegen Flugzeuge mit Drogen an Bord vorgehen.

Wie die Nachrichtenagentur AP am Freitag meldet, schlug Chávez in einem Fernsehauftritt vor, einen entsprechenden Gesetzentwurf im Parlament zu erörtern. Die neuen Regeln würden den Militärs erlauben, Maschinen, die die Forderungen zur Landung außer Acht lassen, abzuschießen.

Venezuela ist eine der wichtigsten Routen für den Drogenschmuggel aus Kolumbien in die USA und Europa. In einigen Fällen verfolgen venezolanische Jagdflugzeuge die Maschinen der Kriminellen, doch diese ignorieren alle Befehle und setzen ihren Flug einfach fort.

Die USA werfen der venezolanischen Regierung Ineffektivität im Kampf gegen den  Drogenhandel vor. Chávez zufolge tut Venezuela sein Bestes, um die Verbreitung von Rauschgift über das Territorium des Landes zu verhindern.

http://de.rian.ru/politics/20111014/260957153.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Inszeniertes Mordkomplott? Spur führt in USA, nicht nach Iran, USA-Iran-Konflikt: Mainstream-Medien unkritisch, Nahost: Droht militärischer Angriff innerhalb von vierzehn Tagen?, Kopp-Nachrichten: Möglichen Israel-Iran-Krieg im Sommer gemeldet, Russland: Tiefe Sorge über EU-Sanktionen gegen Iran, Libyenkrieg: »Tagesschau-Berichterstattung ist Zensur-Propaganda«, Libyenkrieg: Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen Rebellen, Slowakei: Druck und Drohungen aus Deutschland?, Slowakei: Rettungsschirm-Rebell Sulik muss Amt abgeben, Bankenkrise: Auch Deutsche Bank soll herabgestuft werden, Europa: Banken schmieren ab, Finanzen: UBS warnt ihre Kunden vor Griechenland-Pleite, ADAC-Dauertest: E10-Sprit zerstört Motor nach 27.000 km, Jetzt amtlich: Schweinegrippe-Impfstoff verursacht unheilbare Nervenschäden….

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mitten im grauen Asphalt blitzt ein Messingstein auf. Ein solcher “Stolperstein” ist Teil des größten, dezentralen Denkmals der Welt. Im Zentrum steht Gunter Demnig, Konzeptkünstler mit Cowboyhut, der mittlerweile über 12.000 Namen „vergessener Nazi-Opfer“ in die Bürgersteige Deutschlands und Europas einbetoniert hat. Die Idee ist einfach: Die Steine tragen die Namen der Ermordeten und erinnern vor deren einstigen Wohnhäusern an ihr Schicksal.

„DA PINKELN HUNDE DRAUF“

“Da pinkeln Hunde drauf, Menschen stolpern und schimpfen. Das ist unwürdig. In wahrsten Sinne des Wortes es wurde mit Füßen getreten angeblich Erinnerung an der sogenannten jüdischen Opfer, wurde zum einen kommerziell-propagandistischen Zweck missbraucht.” – so ein Kritiker aus Frankfurt am Main.

Die Meinungen sind verschieden: in Ostabrück jemand behauptet ein Lehrer, dass diesen Kunstwerk von Demnig ladet die Judenhasser zu einer schlimmsten Verunglimpfung der Toten“ und sagt, dass diese Schnapsidee zeigt deutlich Prinziplosigkeit der Juden und absichtlich lässt den Juden schlecht über Deutschen zu denken, die aber nicht immer absichtlich diese Steine mit den Füssen treten“.

Eine Frau aus Hamburg dagegen verdächtigt: “…die ganze Aktion ist eine Provokation um Hass gegen die Juden zu verstärken, so eine geschmacklose Provokation kann nicht einer Erinnerung diesen, sondern den Hass zu schüren sowohl bei den Juden als auch bei den Deutschen.“

In Berlin ein Tourist aus Russland findet es „beschämend und pervers aus Sicht eines Russisch-orthodoxen Christen“ und fügt dazu: „entweder die Juden wissen genau, dass die Massenmord an den Juden in Deutschland nie stattgefunden hat, oder eben eine ganz freche Erpressung der Nachkriegsgeneration durch Zwang der nichtahnenden Fußgängen die Gefühle des Lebenden gegenüber den Toten zu beleidigen.“

GUNTER DEMING LEBENSAUFGABE

Gunter Demnigs Projekt wird von Neonazis bekämpft, von vielen normalen Menschen scharf kritisiert und ist mancherorts sogar verboten. Doch hinter jedem “Stolperstein” stehen „engagierte Helfer und private Spenden“. Der Künstler Demnig selbst der sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, ausgelöschte Biografien zurück in den Alltag zu bringen. Demnigs Weg führt zu Menschen, bei denen diese Minidenkmäler auf ganz unterschiedliche Weise einen Nerv treffen:

Zwei Sinti-Angehörige in Österreich sehen darin einen Grabsteinersatz für ihren Großvater, während in Hamburg drei Frauen mühevoll “Stolpersteine” aus Messing polieren, um das schwierige Erbe ihrer SS-Väter zu verarbeiten… Ein Mann in England kämpft um Stolpersteine vor dem Haus seiner ermordeten Eltern in München… Eine junge Frau in Ungarn will durch das Kunstprojekt ihre Landsleute zum Reden über eine verdrängte Vergangenheit bringen…

Die Menschen sollen in Demnigs Messingplatten eine Möglichkeit, „Geschichte zu begegnen“. Der Künstler will weiterhin jeden Stein in mühsamer Handarbeit fertigen und verlegen, weil er davon überzeugt ist, dass nur so ein individuelles Schicksal nach Hause gebracht werden kann.

„Wenn diese Aktion als Kunst bezeichnet wird – dann schon dadurch allein die ganze Idee der Erinnerung ist fraglich. Einen Massenmord als Kunststück darzustellen…“ – meint ein Psychologe in München und begründet seine Überlegung mit einer Bemerkung: „Entweder der Künstler Demnig ist ein Zyniker oder er kann nicht begreifen, was man unter „mit Füssen treten versteht“.

Sogar die ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden ist dagegen. Seit Jahren verhindert die Münchner „Ehrenbürgerin“ mit aller Energie, dass auch in ihrer Stadt “Stolpersteine” verlegt werden. Bei der Kunstaktion in Erinnerung an jüdische Mitbürger werden kleine Messingplatten vor den früheren Häusern der Holocaust-Opfer ins Trottoir eingelassen. Salomon Korn und viele Nachkommen der Shoah-Opfer hingegen unterstützen die Stolpersteine ausdrücklich.

ERINNERUNG ALS ZWANG

Dieser Art der Erinnerung aus Sicht vielen Menschen ist beleidigend. Wenn schon an den jüdischen Opfer, egal ob sie in einem KL gestorben oder doch noch leben [weil die Dokumentationen in Yad Washem in Israel und in Holocaustcenter in New York umfasst insgesamt nur ca. 200.000 Namen], wegen der Herkunft und präzisen Angaben über genannten Personen fehlen. Man wundert sich in Yad Washem oder auch am den jüdischen Friedhof „Judengasse“ am Konstablerwache in Frankfurt: warum bei vielen „ermordeten Juden“ die Angaben sind auf Namen und irgendwelchen Ort in der Ukraine oder Polen reduziert. Bei den Stolpersteinen eine standartmäßige Erinnerung beschränkt sich auf Jahr 1944, als ob alle Juden wurden nur im Jahre 1944 „ermordet“.

Bei Diskussionen über die Stolpersteine, die Menschen kritisieren insbesondere der Zwang „über die Leichen zu gehen“, selbst wenn diese nur durch solchen Messingplatten symbolisch dargestellt. Die beiden Begriffe: über die Leichen zu gehen“ und „mit Füssen treten“ sind offensichtlich negativ belegt. Sie hervorrufen abscheulichen Gedanken über Erpressung der Deutschen durch die jüdischen Organisationen: seht ihr, die Deutsche sind immer die selber Judenhasser geblieben, weil sie rücksichtlos auf diese Erinnerungsplatten treten.

HINWEISSCHILDER UND FINANZAMT

Anfang 2010 erfolgte die Aufforderung, die Akten 06 bis 08 zu einer Steuerprüfung beim Finanzamt Köln-Altstadt einzureichen. Was wie ein ganz normaler Vorgang aussah, der jeden treffen kann, wuchs sich bald zu einem Alptraum aus.

Die STOLPERSTEINE seien kein Kunstwerk mehr, da es inzwischen zu viele geworden sind. Von daher wurde entschieden; es ist ein „fabrikmäßig betriebenes Gewerbe“. Unsere Einsprüche und die Gutachten von Dr. Elke Purpus, Dr. Rolf Sachsse und Dr. Manfred Schneckenburger bewirkten nichts.

Zwar war nun die Gewerbesteuer vom Tisch; aber der Steuersatz sollte plötzlich nicht der ermäßigte für ein Kunstwerk sein 7%, sondern volle 19% betragen – mit der Begründung, Stolpersteine seien „Hinweisschilder aus Messingblech“ – laut Gutachten der zuständigen Zollbehörde.

Gunter Demnig: „Es stand eine Nachzahlung von ca. 150.000,- Euro zur Debatte sowie der Steuersatz von zukünftig 19%! Meiner Steuerberaterin, Maxi Karine Stamer, ist bei soviel Ignoranz ’der Kragen geplatzt’ und wir gingen an die Öffentlichkeit -unterstützt von Rechtsanwalt Guido Theißen. Nachdem die Sendung MONITOR das Thema aufgegriffen hatte, wurde die geforderte Nachzahlung fallen gelassen; dennoch wollte das Finanzamt zukünftig 19% berechnen.

Das war für mich, ein skandalöser Kompromiss und das Problem damit noch immer nicht vom Tisch. Es folgte eine erneute Überprüfung. Das Ergebnis teilte mir der NRW-Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjahns persönlich am Telephon mit: „Das Projekt < / > die Aktion wird als Gesamtkunstwerk gesehen und es bleibt bei dem Steuersatz von 7% nicht der einzelne STOLPERSTEIN, sondern alle zusammen sollen als ein wachsendes Kunst-Denk-Mal gesehen werden.“

DEZENTRALES DENKMAL DER WELT

Gunter Demnig: „ Mitten im grauen Asphalt blitzt ein Messingstein auf. Ein solcher “Stolperstein” ist Teil des größten, dezentralen Denkmals der Welt.“

Im Zentrum steht Gunter Demnig, Konzeptkünstler mit Cowboyhut, der mittlerweile über 12.000 Namen „vergessener Nazi-Opfer“ in die Bürgersteige Deutschlands und Europas einbetoniert hat. Die Idee ist einfach: Die Steine tragen die Namen der Ermordeten und erinnern vor deren einstigen Wohnhäusern an ihr Schicksal. Natürlich dabei wurde niemals gefragt oder bestätigt ob die Namen der Opfer stimmen und ob sie tatsächlich irgendwann und irgendwo ermordet wurden.

Der „Holocaust“, der seit 1979 mit der Zahlen der jüdischen Opfer zwischen 1,5 und 28 Millionen jongliert, „will damit die Politik der NS-Administration als ewige permanente Mahnung etablieren, damit auch künftigen Generationen sich mit der Art Holocaustkeule abfindet.“ – sagte mir ein junger Historiker aus Hanau. Er fügte dazu: „Nicht nur am Bahnhof von Hanau, sondern auch bei vielen anderen Orten in Deutschland sieht man einigen Vitrinen mit Fotos der deportierten Juden in Richtung Auschwitz, aber dabei fehlt doch die genau Information: was ist tatsächlich mit der „deportierten“ passiert.

Die Dokumentation begleitet einen Künstler, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, ausgelöschte Biografien zurück in den Alltag zu bringen. Demnigs Weg führt zu Menschen, bei denen diese Mini-Denkmäler auf ganz unterschiedliche Weise einen Nerv treffen. Der Künstler ist überzeugt, dass nur so ein individuelles Schicksal nach Hause gebracht werden kann Mitten im grauen Asphalt blitzt ein Messingstein auf. Er fantasiert: „Ein solcher Stolperstein ist Teil des größten, dezentralen Denkmals der Welt.“

EIN DENKMAL IST DAS NICHT

Man muss genau überlegen um Bedeutung eines Denkmals. Vor allem damit ist eine Ehre an eine Person oder ein Geschehen zu erinnern gemeint. Und solchen “Denkmale“ errichtet man nicht auf einem Trottoir, sondern auf einem schönen Plätz einer Stadt oder im Park, am Hügel oder am Seeufer. Selbst wenn die Juden glauben, dass sie mehr als anderen Opfer des Krieges, Gewalt und sonstigen Katastrophen, gelitten habe, dann sollte man doch erst überlegen ob die sog. „dezentrales Denkmal“ wird nie von normal denkenden Menschen akzeptiert.

Die Erinnerung erfordert eine Ruhe und nicht Hektik der Fußgänger, die zum Einkauf oder Arbeit sich eilen. Es fehlt bei der Art der Erinnerung die Würde. Außerdem, die Juden können sich nicht an Mangel der Erinnerungsstätte beschwerden, die eigentlich mit der sog. „Einzigartigkeit“ des Holocaust schon mehr für Ärger sorgen, als für Pietät. Wenn alle Völker der Welt nach jüdischen Manier ihre Opfer in Medien und Alltag so massiv präsentieren würden, wie die Holocaustmanager das tun, dann würde Einzigartigkeit des Holocaust dadurch völlig verdrängt.

In Russland, wo die jüdisch-Bolschewistische Administration in 70 Jahren zigmillionen Menschen „liquidiert“ hat, findet man kaum jüdischen Opfer, sondern die jüdischen Täter.
Besonders heftigen Diskussionen darüber gab es in Bayern.

Bereits 2004 OB von München Christian Ude SPD begründete seine Ablehnung mit der Befürchtung einer “INFLATIONIERUNG DER GEDENKSTÄTTEN”. Er verwies auf das Jüdische Museum und bestehende Formen der “Erinnerungsarbeit”, etwa “die alljährliche Gedenkfeier für die Opfer der Reichspogromnacht oder die alljährliche FEIER im Konzentrationslager Dachau”.

Die Bürger von München und anderen Städten, die eine solche „Inflationierung der Gedenkstätten“ erlebten, reden ganz klar darüber: Die Stolpersteine sind kein Denkmal, sondern eine freche Erpressung der Menschen. Soll ganz Deutschland zum Holocaust-Museum werden? Die permanente Hysterie des Holocaust, hat mit „dezentralen Denkmal“ zu einem Gipfel der Geschmacklosigkeit mutiert, bei dem die Bürger mit Füssen die jüdischen Opfer straffrei treten dürften.

Übrigens: ein Stein kostet € 95,00 [ab Januar 2012: € 120,00, inklusive Vorbereitungsarbeiten, Fertigung, Versand,  Lieferung]. Die Verlegungen finden nach Absprache sowie Zeit-Wetterfaktor statt.

Es wäre spannend wenn der Künstler Gunter Demnig seine Bemühungen mit den Stolpersteinen nach Russland erweitert, wo über 3,5 Millionen Juden durch jüdischen Bolschewiki 1929-1952 planmäßig ermordet wurden. Nur muss er dort mit der massiven Protesten der Russisch-orthodoxen Kirche Rechnen und auch mit Ärger der Holocaustbehörden.

Man kann sich z.B. einige solchen Steine aus politischen Gründen nicht vorstellen:

„JOSEPH LEBERBERG [geb. 1899 in Berlin – gestorben 1938]Präsident der jüdischen Autonomrepublik Birobidschan: hingerichtet in Moskau 1938. 1949 Judenrepublik Birobidschan wurde liquidiert.“

„ITZHAK FEFFER [geb. 1898 in Breslau – gestorben 1947] – Präsident der Jüdischen Antifaschistischen Komitee: hingerichtet in Moskau 1947“

„MAX LEVIEN [geb. 1885 der Sohn der deutschen Unternehmer in Russland - gestorben 1937 in Moskau] 1897-1918 pendelte er zwischen Moskau und München, seit 1917 wurde er Zusammen mit Eugen Leviné war Levien Führer der Münchner KPD, nach der Niederlage der 2. Räterepublik, fluchte nach Moskau und wurde zum Funktionär des Komintern. 1938, nach Anfrage über Auslieferung ins Deutschen Reich, hingerichtet in Moskau.“

Und noch schwer wäre vorstellen, dass 15.000.000 vertrieben Deutschen in Polen, Russland [Exklave Königsberg], Tschechien oder Litauen [Memelland] vor den Häuser der Deutschen solchen Stolpersteine man errichten könne. Damit das Geschäft mit dem „Gedächtnis“, bleibt, so zu sagen, nur Einbahnstraße-Gedächtnis.

< http://www.stolpersteine.com/kontakt.html >
< http://www.evangelisch.de/themen/kultur/stolperstein-kuenstler-demnig-erhaelt-juedische-auszeichnung >
< http://www.judentum-projekt.de/kursaktivitaeten/stolpersteine/index.html >
< http://www.erziehungskunst.de/artikel/stolpersteine-waldorfschueler-erforschen-juedische-schicksale/ >
< http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/protest-gegen-judische-stolpersteine-in-zossen/ >
< http://www.zeit.de/kultur/film/2011-04/ausstellung-fernsehen >
< http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7563%22 >
< http://www.welt.de/print-welt/article405684/Wie_Stalins_Judenverfolgungen_verheimlicht_wurden.html >
< http://www.nzz.ch/2002/08/03/zf/article8AHJ7.html >

Jurij Below

http://www.news4press.com/MIT-F%C3%9CSSEN-GETRETENN_614949.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie die NWO immer mehr im Aufwind ist, hat eine bemerkenswerte Entchristlichung der westlichen Welt stattgefunden. Die elitäre NWO / “Weltgesellschaft” will die Bevölkerungen der Welt in eine einheitliche Religion drängen – ihre eigene luziferische Religion – um Religionsfrieden in ihrem Eine-Welt-Staat / Regierung zu bekommen.

Deshalb haben die Elitisten die Kirchen der “christlichen” Welt, die vor langer Zeit die Lehre Christi aufgegeben haben, dazu bestochen / bedroht, politische Instrumente zu werden. Um so viel einfacher war es, die Kontrolle über sie zu bekommen.

Seit 1830 ist die Katholische Kirche finanziell in der Tasche der Rothschild-Dynastie – und damit ein Instrument, das benutzt wird, um u.a. die interreligiösen Treffen, bei denen der Papst sich jedes Jahr mit religiösen Führern aus allen möglichen Religionen der Welt trifft – und jeder betet zu seinem Gott, die alle somit de facto vom Papst als die Ebenbürtigen seines eigenen Meisters gleichgestellt werden. Dies wurde so viel einfacher, wie der Vatikan  in die Freimaurerei, eine gnostische, antichristliche Bewegung, zutiefst verstrickt ist.

Also, sind die Kirchen gnostisch geworden, dh sie mischen im Namen der NWO den Inhalt der Weltreligionen zu einem sinnlosen Gebräu zusammen!

Dies steht im absoluten Gegensatz zu Christus, der sagt, niemand komme zu Gott, außer durch ihn. Sogar behauptet die Katholische Kirche, Christus sei überflüssig,weil das Heil der Muslime durch Abrahams Segen (Neuer katholischer Katechismus, art. 841) den Muslims zuteil werde, obwohl Gott ausdrücklich dem Stammvater der Araber und des Muhammad, Ismael, diesen Segen verweigerte! Der Islam ist nun dabei, dieses dekadente westliche Christentum zu veschlucken.

Hinter diesem gigantischen Betrug stehen die beiden Flügel der Illuminaten, die durch den jüdischen Kommunisten, Adam Weishaupt, und den jüdischen Faschisten, Mayer Amschel Rothschild, im Jahre 1776 gegründet wurden. Im Jahr 1781 übernahmen sie die Freimaurerlogen, so dass die französischen Freimaurer tollwütige Revolutionäre wurden, die sich als Jakobiner bezeichneten.

Sie leiteten die Französische Revolution als eine Kampagne gegen die Monarchie und das Christentum ein, töteten unzählige Christen und zwangen viele andere dazu, ihren christlichen Glauben abzuschwören. Die heutige französische Laïcité ist eine direkte Folge. Neue Höhen der Christen-Verfolgungen kamen mit der nächsten Illuminaten-Revolution, der Kommunistischen, durch die Illuminaten und Deutschland finanziert – und von jüdischen Elitisten verwaltet.

Dann folgte die 68er Revolution, durch Juden der Frankfurter Schule und Herbert Marcuse gemanagt. Nachdem diese mit der eugenischen Mentalhygiene-Bewegung, die  durch die jüdische Rockefeller Foundation finanziert wurde, verschmolz, wurde sie ein gewaltiges Gift für das Christentum – riss die letzten Reste der Lehre Christi ab und verursacht moralisches Chaos.

Schließlich kam die muslimische Masseneinwanderung – ein erklärtes NWO Manöver über den Euromediterranen Prozess, der die christliche Kultur des Westens tötete .

Illuminismus besteht aus rivalisierenden kommunistischen und faschistischen Flügeln. Seit fast 150 Jahren, war der Kommunismus die Religion der Proletarier und Intellektuellen. Sie verbreiteten ihr Anti-Evangelium weltweit. Ihre 68-Revolution verschmolz mit der von Rockefeller finanzierten eugenischen Mentalhygiene zu einem Gift, das Auflösung von Heimen sowie Gesellschaften brachte und  zu gottloser vulgärer Seelenlosigkeit in einer virtuellen Welt durch Rockmusik, Drogen und sexuelle Promiskuität führte. Sie reduzierte viele auf das Niveau der Tiere oder sogar noch Schlimmeres. Die in Kopenhagen mit ihrem offenen Drogen-Verkauf war ein beschämender Ausdruck dieser “Kultur”.

Die Gaia-Religion ist eine Folge der “Erd-Charta” der Illuminaten Steven Rockefeller, Gorbatschow und Maurice Strong. Sogar Kirchen sind auf diesen heidnischen, grundlegend kommunistischen Zug aufspringen. Die Gaia-Religion ist ein Teil der viel breiteren NWO-Falle, der New-Age-Religion, der Gnosis.
Adam Weishaupt konnte jüdische Vorherrschaft über die ganze Welt mittels der Pharisäer / Talmudisten (Der Talmud ist von den Pharisäern geschrieben) erstellen. Die Neue Weltordnung ist nichts anderes als modernes Pharisäertum. Sie hat sogar den Papst auf ihre Seite gezogen, so dass er diese neue Weltordnung befürwortet – jedoch nicht die von Jesus Christus.

*

“Sie (die EU) macht Fortschritte auf ihr Ziel zu, und zwar die Schaffung einer politischen Gemeinschaft, die das illuministische (= Illuminati) Ideal der erhabenen Würde des Menschen verfolgt” (EU Parlament 5. Oct. 2007). Wie können Sie in den folgenden Videos sehen.

The American Dream führt 18 Beispiele dafür an, wie Christen in den USAPave-benedict-satanstegn von den Behörden diskriminiert werden.
In den vergangenen 50 Jahren hat eine unglaubliche Entchristlichung im Westen stattgefunden. Die “christlichen” Kirchen wetteifern mit Politikern, um die Stiefel der Muslims zu lecken und  Gnosis einzuführen (jegliche “Gottheit” zu akzeptieren) – oder besser noch: man nehme ein wenig aus allen Religionen und schmelze es in eine Weltreligion zusammen (die United Religions Initiative – und  worauf sie hinausläuft. Im Jahr 2005 schaffte ein dänischer Bischof die 10 Gebote ab! Dänische Pfarrer behaupten regelmässig, wir können leben, wie wir wollen – Christus  sagte das Gegenteil (Lukas 14:26-27, Matth 12:50, die Gleichnisse, Matth 25)! Der Neue Katholische Kathechismus, Art. 841 macht Christus überflüssig mit der Feststellung, dass die Muslime den Segen Gottes an Abraham geerbt haben – obwohl Gott es verweigerte, Ismael, dem Vorfahren des Mohammed und der Araber (Gen. 17: 18-21), diesen Segen zu geben!

Die Päpste halten nun einmal im Jahr ein 2-tägiges Interfaith Meeting und hier mit den verschiedenen Religionen der Welt (links). Dabei beten alle religiösen Führer je zu seinem Gott – und somit akzeptiert der Papst sie alle als die Ebenbürtigen seines Vorgesetzten!  Wie rechts zu sehen ist, macht der Papst das Illuminaten-Handzeichen, alias Die Hörner desTeufels“, beidhändig. In der Tat hat der Vatikan eine Geschichte der Freimaurerei - die Christus als den einzigen Weg zu Gott leugnen. d.h. GnosisGnosis ist in seinem Ursprung jüdisch/pharisäisch.

Multikulturalismus-Götter sind sicherlich ein Grund – allerdings ohne jede Spur von Existenz im Gegensatz zu Christus (Das Turiner Grabtuch, seine Visitenkarte als 3-dimensionales fotografisches Negativ – 1850 Jahre älter als die Fototechnik – 11 Blutzeugen seiner Auferstehung).

Aber “… es gibt eine Kraft, so organisiert, so subtil, so vollständig, so allgegenwärtig, dass man lieber darüber flüstern sollte, wenn man sie verurteilt.” — (Präsident Woodrow Wilson). Er sagte dies von den Illuminaten, die gerade die FED gegründet hatten. Diese Kraft besitzt die Medien und die Unterhaltungsindustrie, hier….

….und hier sowie “unsere” Politiker und hier und hier – ebenso wie die EU und hier und hier und hier und unterzieht uns somit seit vielen Jahrzehnten einer Gehirnwäsche auf ihr Anti-Christentum zu.

Es ist eine seltsame Sache mit der jüdischen Elite: Sie hasst Jesus Christus ebenso sehr wie ihre Vorgänger, die Pharisäer, es taten. Sie verspotten ihn (Video oben) und auch seine Nachfolger durch den Talmud. Die  Jerusalem Post 18. Okt. 2010“: Die Goyim leben nur um den Juden zu dienen”.

Gibt es eine Verbindung zurück zu den Pharisäern? Ja – wie unten gezeigt wird -und zwar den Talmud – das Buch der Pharisäer – die ideologische Grundlage der Illuminaten , die der Ursprung der westlichen Entchristlichung sind. Es ist kein Zufall, dass viele Politiker Freimaurer sind, von denen unten gesagt wird, sie werden durch Illuminaten kontrolliert. Sie bauen den Eine-Welt-Staat).

Wie Luzifer die Menschheit übernahm

MayerRothschildDavid Allen Rivera, The final Warning: Die Illuminaten wurden durch den jüdischen Professor, Adam Weishaupt, auf Antrag des Talmudisten, Mayer Amschel Rothschild (links),  gegründet, eine Organisation, die die Welt mithilfe des Geldes Rothschilds regieren sollte - und sie wurde Rothschild am 1. Mai 1776 (”Illluminati“) vorgestellt.

(The Illuminati Grows): Das Sechs-Punkte-Programm der Illuminaten:

1) Abschaffung der Monarchie und jeglicher bestellten Regierung.

2) Abschaffung des Privateigentums.

3) Abschaffung der Erbschaft.

4) Abschaffung des Patriotismus.

5) Abschaffung der Familie, durch die Abschaffung der Ehe, der Moral sowie die Einrichtung von Institutionen für die Gemeinschafts-Erziehung der Kinder.

6) Abschaffung aller Religion.

Der Zweck dieser sechs Punkte war, die Menschen politisch, sozial und wirtschaftlich zu teilen, Länder zu schwächen und eine Eine-Welt-Regierung einzuführen. Sie bezeugten, dass “alle Religionen, alle Liebe zur Heimat und Treue zum Herrscher vernichtet werden sollten …”.

Adam_Weishaupt02Weishaupt (rechts) war der Sohn eines jüdischen Rabbis –  konvertierte aber zum Katholizismus – und wurde von den Jesuiten erzogen, die er hasste, und er wurde Atheist. Der junge Mann interessierte sich für die Werke der französischen Philosophen, u.a. des Voltaire (1694-1778), eines Revolutionärs, der in einem Brief an König Friedrich II. (”den Großen”, Freimaurer) geschrieben hatte: “Schließlich, wenn der ganze Körper der Kirche ausreichend geschwächt ist, und der Unglaube stark genug sein sollte, ist der letzte Schlag durch das Schwert der offenen, gnadenlosen Verfolgung geliefert zu werden.

Eine Schreckensherrschaft ist über die ganze Erde verbreitet zu werden, und … solange andauern, wie es noch einen Christen gibt, der hartnäckig genug ist, um an das Christentum festzuhalten.” Es wird vermutet, dass Weishaupt seine Ideen über die Zerstörung der Kirche den Schriften Voltaires entnahm. Er studierte in Frankreich, wo er Robespierre (der später  die Französische Revolution führte) traf. Des Weiteren freundete sich mit ein paar Leuten am französischen königlichen Hof an. Es wird angenommen, dass er durch diese Kontakte in den Satanismus eingeführt wurde.

Die folgenden beiden Videos zeigen eine Zeitlinie der Geschichte der Rothschild-Dynastie

Weishaupt wollte das Christentum durch eine Religion der Vernunft ersetzen. Im Jahre 1777 trat Weishaupt der Freimaurerloge “Theodor zum Guten Rat” in München bei. Das Buch Weltrevolution (von Nesta Webster) erklärte: “Die Kunst des Illuminismus lag in der Anwerbung gutgläubiger Dummköpfe ebenso wie Experten sowie in der Förderung der Träume ehrlicher Visionäre oder der Intrigen von Fanatikern, durch das Schmeicheln ehrgeiziger Egoisten, durch die Bearbeitung unsymmetrischer Gehirne, oder indem sie solche Leidenschaften wie Gier und Macht ausnutzten, um Menschen mit ganz unterschiedlichen Zielen in den Dienst des geheimen Zwecks der Sekte zu bekommen.”

Illuminaten und Freimaurer verschmelzen (Illuminati)
Die Illuminaten und Freimaurer gingen auf dem Kongress von Wilhelmsbad vom 16. Juli – 29 August 1781 eine Allianz ein. Comte de Virieu, ein Freimaurer aus der Martiniste Loge in Lyon, sagte, als er über den Kongress befragt wurde: “Ich kann Ihnen nur sagen, dass das alles sehr viel ernster ist, als Sie denken. Die Verschwörung, die gesponnen wird, ist so gut durchdacht, dass es für die Monarchie und die Kirche unmöglich sein wird, sie zu vermeiden.”

Weishaupt schrieb: “Mit diesem Plan werden wir die ganze Menschheit lenken. Auf diese Weise und mit einfachsten Mitteln werden wir bewegen und in Flammen versetzen. Die Aufträge müssen zugeteilt und ausgeklügelt werden, damit wir im Geheimen, auf alle politischen Geschäfte einwirken können.” Der Orden wurde 1785-87 aufgedeckt und aufgelöst – überlebte aber in u.a. der Freimaurerei, die er praktisch kontrolliert.
Der Orden verlegte ihren Hauptsitz nach London, wo er wieder zu wachsen begann. Nur Freimaurer, die sich als Internationalisten bewährten und Atheisten waren, wurden in die Illuminaten aufgenommen. (“The illuminati grows”). Sie breiteten sich rasch nach Amerika aus..

MirabeauDie Illuminaten hatten sich vor 1787 durch den französischen Redner und Revolutionsführer, Graf Gabriel Victor Riqueti de Mirabeau (von 1749 bis 1791, links) heimlich nach Frankreich verbreitet. De Mirabeau führte Illuminaten-Prinzipien in die Pariser Freimaurerloge der Amis Reunis ein.
Der Marquis de Luchet, ein Freund von Mirabeau, schrieb in seinem Essay über die Sekte der Illuminaten im Januar 1789: “Getäuschte Menschen.

Sie müssen verstehen, dass es eine Verschwörung zugunsten des Despotismus und gegen die Freiheit, der Untauglichkeit gegen Talent, des Lasters gegen die Tugend, oder der Unwissenheit gegen das Licht gibt… Jede Art von Fehlern, die die Erde quälen, jede unausgegorene Idee, jede Erdichtung dient dazu, die Lehren der Illuminati einzupassen … Das Ziel ist die Weltherrschaft.” Intellektuelle, die als” Enzyklopädisten” bekannt sind, waren maßgeblich für die Verbreitung der Lehre der Illuminaten.

Der Anfang der Französischen Revolution (“The French Revolution”)
Während der ersten zwei Jahre der Französischen Revolution, die im April 1789 in die Wege geleitet wurde, hatten die Illuminaten die Freimaurerlogen infiltriert. Diese revolutionäre Gruppe von 1300 Personen wurde am 14. Juli 1789 der Jakobiner-Club.
Fransk-guilootineringZ.B. kaufte der Illuminat, der Herzog von Orleans, Getreide auf, um Paris Knappheit und hohe Preise zu bringen. Er verbreitete das Gerücht, dass es das Werk des Königs sei, um die Pariser zu knechten (hegelsche These). Dann rebellierte die Bevölkerung (Antithese) – die Monarchie wurde abgeschafft und die Republik entstand, die Napoleon erzeugte,  (Synthese), der dann eine neue These wurde.

Wie die illuminaten den Westen entchristlichte
1. Die Französische Revolution:
WikipediaDas Ziel der Kampagne war die Vernichtung aller Formen des Christentums, wobei man alle Erinnerungen daran entfernte und stattdessen u.a. den Kult der Vernunft sowie den Kult des höchsten Wesens einführte. Im Juli 1790 forderten die Nationalen Verfassunggeber, dass alle Priester und Bischöfe den Eid der Treue zu der neuen Ordnung schwören sollten oder ihrer Entlassung, Deportation oder dem Tod entgegensehen. Viele wurden wegen ihres Glaubens getötet. Die Entchristlichungs-Kampagne kann als logische Erweiterung der materialistischen Philosophien einiger Anführer der Aufklärung gesehen werden (Voltaire– siehe oben). Verfolgung bestimmter römisch-katholischer Geistlicher und Mönchsorden setzte sich während der Dritten Republik (1870-1940) fort, die eine Politik der Laizität am 11. Dezember 1905 einführte. Die langfristigen negativen Auswirkungen auf die religiöse Praxis in Frankreich sind erheblich.

2. Der Kommunismus ist die Fortsetzung der Französischen Revolution der Illuminaten - und hat mehr Menschen getötet (Stalin, Mao, Revolutions-Kriege) als jeder andere Faktor in der menschlichen Geschichte.
Heretical.com: Am 4. April 1919 schrieb The Jewish Chronicle: “Es liegt viel in der Tatsache des Bolschewismus selbst, in der Tatsache, dass so viele Juden Bolschewisten sind, in der Tatsache, dass der Ideale des Bolschewismus in vielen Punkten im Einklang mit den feinsten Idealen des Judentums sind.” Sir Winston Churchill in der Illustrated Sunday Herald vom 8. Februar 1920: “Mit der bemerkenswerten Ausnahme von Lenin, ist die Mehrheit der führenden Persönlichkeiten Juden. Darüber hinaus kommt die wichtigste Inspiration und treibende Kraft von jüdischen Führern.” Jedoch, sogar Lenin hatte jüdische Vorfahren.

Karl-marx-et-satanMarx/Engells ArchivBabeuf: Der Bund der Gerechten war eine Abart des Babouvismus. Im Jahre 1847 schlossen sich Marx und Engels dieser Liga an und schrieben ihr Kommunistisches Manifest auf Geheiß der Liga. Babouvismus wurde nach dem Französischen Revolutions-Illuminaten, Francois-Noël Babeuf (links) benannt. Er war 1796-1797 laut einem geheimen Dokument der Illuminaten der ”berühmteste der restlichen Illuminaten.

Die Kommunisten sind geistige Erben der Weishaupt / Rothschild-Illuminaten, die die Sowjetunion finanzierten, die dann auseinander fiel, wie diese Bankiers ihr die Kredite entzogen.
Wikipedia: Das kommunistische Regime konfiszierte Kirchengüter, verspottete Religion, belästigte Gläubige und propagierte Atheismus in den Schulen. Orthodoxe Priester und Gläubige wurden verschiedentlich gefoltert, ins Gefängnis-Lager, Arbeitslager oder psychiatrische Kliniken  geschickt und hingerichtet. Viele Orthodoxe (zusammen mit Menschen anderen Glaubens) wurden auch psychologischer Bestrafung oder Folter, Gehirnwäsche-Experimenten und dem Tod unterzogen, um sie dazu zu zwingen, ihre religiösen Überzeugungen aufzugeben.

StalinIn der Zeit zwischen 1927 und 1940 sank die Zahl der orthodoxen Kirchen in der russischen Republik von 29.584 auf weniger als 500. Zwischen 1917 und 1935 wurden 130.000 orthodoxe Priester verhaftet. Von diesen wurden 95.000 bis hingerichtet. Während des Zweiten Weltkrieges, belebte Stalin (links) die Orthodoxe Kirche – und ernannte ihre Führer! Unter Nikita Chruschtschow begann eine neue Runde der Verfolgung. Bis 1985 blieben weniger als 7.000 Kirchen aktiv. Mitglieder der kirchlichen Hierarchie wurden verhaftet oder verdrängt, ihre Plätze von gelehrigerem Klerus übergenommen, von denen viele Verbindungen zum KGB hatten.

Chinas Christen werden auch heute noch unterdrückt. Viele westliche Maoisten bewunderten Mao Tse-Tung und seinen Atheismus – obwohl er 40-70 Mio. getötet haben soll. Stalin hat vermutlich “nur” 20 Mio. getötet.

3. Das effizienteste aller westlichen Entchristlichungs-Programme war die kommunistische Revolution von 1968, die mit der Mentalhygiene Rockefellers zu einem tödlichen Cocktail für das Christentum verschmolz. Sie brachte/bringt Auflösung von Heimen und Gesellschaften sowie gottlose vulgäre Seelenlosigkeit in einer virtuellen Welt von Rock-Musik, Drogen und sexueller Promiskuität. Sie brachte viele auf die Stufe der Tiere oder sogar noch Schlimmeres hinunter. Die “Freistadt Christiania” in Kopenhagen mit ihrem offenen Drogenverkauf (rechts) war eine schändliche Manifestation dieser “Kultur”.

4. Die muslimische Masseneinwanderung ist das Ergebnis des Wunsches der Illuminaten-Politker, die Christenheit durch den Euromediterranen Prozess/ die Mittelmeer-Union zu zerstören  – durch “unsere” Politiker sehr aktiv gefördert.

5. Dann kam das Illuminaten-UNEP (erstellt vom Rothschild-Agenten Maurice Strong) und forderte, Klima solle mit der Religion konkurrieren. Sofort sprangen christliche Kirchen auf den Zug – und beteten Gaia / Mutter Erde statt Christus an.

New-age-religion6. UN New Age Religion
ist ein Antichristlicher Versuch der Illuminaten, Jesus Christus für immer zu töten – und zwar durch die Leugnung seiner Auferstehung. New Age founder, Alice Baileys, “Luci(fer)´s Trust” hat die UN in zutiefst antichristlichen New Age Satanismus verstrickt – zusammen mit Benjamin Creme und Robert Muller, ehemaligem stellvertretendem Vize-Generalsekretär der Vereinten Nationen: “Ein höllisches Schicksal erwartet alle, die sich politischer und geistiger Globalisierung widersetzen. Ihre Seelen werden in einem speziellen Gehege des Universums geparkt, weil  sie bremsende Kräfte waren, wahre Abweichler in der Entwicklung und dem Aufstieg der Menschheit.” (False Dawn, Lee Penn, S. 133). Die Natur der “New Age” Religion ist Gnosis.

New Age Religion lehnt meistens Vernunft und Wissenschaft ab, ist mehr als alles andere emotional. New Age-Gläubige stellen sich Gaia, die Mutter Erde, als ein lebendes Wesen vor, und sie glauben an eine Universalreligion: Alle Religionen seien verschiedene Wege, um die letzte Wirklichkeit zu erreichen – oft mittels “Geistes-Erweiterung” durch Drogen. Sie glauben an die Neue Weltordnung mit Weltregierung. Viel mehr hier. Solches Sammelsurium wird von der EU verwendet, um eine gemeinsame gnostische, heidnische Religion für ihre vielen Völker zu erstellen – von den Kirchen und hier akzeptiert.

Kommentar
Fast 150 jahrelang war der Kommunismus die Religion der Proletarier und Intellektuellen. Die Neue Weltordnung mit ihren beiden Seiten, Kommunismus/Faschismus, ist nichts anderes als modernes Pharisäertum. Adam Weishaupt konnte jüdische Vorherrschaft über die ganze Welt mittels der Pharisäer/Talmudisten erstellen (der Christen-Goyim-gehässige Talmud ist von den Pharisäern geschrieben). Die NWO hat sogar den Papst auf ihre Seite gezogen, so dass er zur Neuen Weltordnung aufruft. Kein Wunder, denn seit 1830 ist der Vatikan in den Taschen der Rothschilds.
Aufpassen, dass Sie nicht betrogen werden!  http://euro-med.dk/?p=24558

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie mir in der letzten Nacht zugetragen wurde, ist die Piraten-Partei auf dem besten Wege die Partei der “Zukunft” zu werden.

Die Begründung ist eine ganz, ganz einfache:

Mindestens 7 (sieben) Freimaurer sind von ihrer politischen Richtung abgeschweift und in die PIRATEN-PARTEI eingetreten.

Unter ihnen auch Jobst von Harlessem, der auch durch verschiedene Gazetten wegen seines Lebenswandels, “geisterte”.

So war er u.a. mit Lorielle London liiert, aber „Über Kleinigkeiten sehe ich hinweg“, so der Titel.

Er stammt aus der Helmstedter Loge “Julia Carolina zu den 3 Helmen“.

Seine Tätigkeit als “Felgen-Papst”, Felgendesigner bei VW, setzt wegen der Symbolik der Felgen eine freimaurerische Tätigkeit voraus.

Jobst von Harlessem hat sich öffentlich dazu bekannt der Bürgerinitiative Sauberer Himmel beigetreten zu sein. Man kann also davon ausgehen, daß diese Organisation genauso unterwandert und politisch genutzt werden wird.

—–

Der Herr Thomas Bierling, Mitglied in der freimaurerischen Künstler-Vereinigung “Pegasus”  ist ebenso dort tätig geworden (Xing-Gruppe “Piratenpartei”).

Quelle, links: schwarzwaelder-bote.de

Man erinnere sich daran, daß er das “Grundgesetz” in zeitgenössischer, klassischer Musik vertont hat, zum 60. Jahrestag der sog. OMF-BRD und damit auch noch Komponist der Woche wurde, siehe hier:  14. Komponist der Woche.

Das alleine hört sich doch schon “klassisch” an und besagt, bzw. beinhaltet auch die seinige  Meinung zum Deutschen Lande.

Quelle rechts: 123people.de

Anzumerken wäre noch der Bruder Stephan Bierling, der u. a. 1 x bei den Bilderbergern war und Gastprofessur in der Hebräischen Universität Jerusalem (Israel) inne hatte. Ob er auch noch dem elitären Kreis beiwohnen wird ?- Das Bild wird vollständig.

—–

Herr Volker Scheffler   ist ebenso mit der “neuen” Ideologie der Piraten-Partei verbunden (worden). Über den Link ist mehr zu erfahren.

*

Beitrittsdatum: 11.10.11 – gemäß Kabbalah = 23 (!) = vorne 11, hinten 11, in der Mitte die 1….!

Das ist die eigene Darstellung für die “Mitwissenden”.

Dies sind nur drei von den Sieben, die die Partei von innen heraus lancieren werden, natürlich aus freimarerischer Sicht und Willen.

Vielleicht habe ich damit etwas Licht in´s Dunkel gebracht frühzeitig zu sehen, wie damit dieser politische Stream (neudeutsch) besser unter Kontrolle gebracht werden soll.

Die Zu-, ebenso die Überläufer dürften zum Großteil der FDP den Rücken gekehrt haben, können also dort genauso gut gesteuert werden, wie es sich für eine neue Partei gebührt !?

.

Auch bei anderen politischen “Machthabern” geht die Unterwanderung weiter:

Bei der SPD – Bremerhaven sind ebenso 2 “neue” Freimaurer zu vermelden:

RA Dennis Kramer und

Hans Jörg Troebner, wobei mind. einer von Beiden der Loge “Friedrich Wilhelm zur Eintracht” angehörig ist.

Der Willen der “Pfründe-Sicherung” schreitet also mit großen Schritten voran.

.

.

NACHTRAG:

….mich erreicht soeben folgende Mail:

>>>

Betreff: Jobst von Harlessem
Von: “Rechtsanwalt Storr” <storr@buergeranwalt.com>  ins Adressbuch  |   zum Chat einladen
An: jade-life@web.de
Datum: 13.10.11 10:19:15
Hallo Herr “Honigmann”,

Jobst von Harlessem ist nicht unserer Bürgerinitiative beigetreten. Man kann auch nicht davon ausgehen, dass wir unterwandert werden.

Warum schießen Sie gegen uns? Haben Sie den Überblick verloren? Wenn ja, dann halten Sie sich bitte mit derartigen Texten zurück.

Bitte streichen Sie umgehend diese Passage. Andernfalls muss ich etwas dagegen unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Dominik Storr
Erlacherstraße 9
97845 Neustadt am Main OT Erlach
Telefon: +49 (0) 9393-99320-3
Telefax: +49 (0) 9393-99320-9
Email: info@buergeranwalt.com
Internetauftritt: www.buergeranwalt.com <<<

Hier ein Screenshot:

.

Herr J.v.Harlessem hat es öffentlich verkündigt…..damit dürfte der Beweis erbracht worden sein, daß MEINE Behauptung richtig ist.

Herr RA Storr, bangemachen gilt nicht…..und was wollten Sie denn wohl dagegen unternehmen?

Zeigen sie doch Flagge, da mir zu Ohren gekommen ist, daß auch Sie seit der Studentenzeit “Bruder” sind.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Liebe „Volksgemeinschaft-Honigmann“

In einem anderen Forum wurde gefragt, wie man sich gegen die GEZ-Abzocke wehren könne. Das kann man sehr wohl, und zwar so, daß es dem widerwärtigen Regime so richtig wehtut. Es tut ihm deshalb so weh, weil man dadurch seine wundeste Stelle trifft: Daß es als antideutsche Fremdherrschaft ein Nichtstaat ist, ein Scheinstaat, eine Staatssimulation, die keinerlei Legitimation gegenüber dem Deutschen Volk und Bürger besitzt, der sich konsequent zu seinem wahren Staat, dem Deutschen Reich bekennt.

Ab jetzt muß es für uns für jeden von uns immer und überall heißen: ICH BIN NICHT BRD! – ICH BIN DEUTSCHES REICH!

Jeder Deutsche, der ein wieder freies, selbstbestimmtes Deutschland der Deutschen statt des multikriminellen BRD-Verbrechens will, sollte diese Argumentation mit der Rechtslage geltend machen, um daraufhin die GEZ-Abzocke nicht mehr mitzumachen und auch in jedmöglichem anderen Bereich der BRD die Legitimation über sich abzusprechen!

(Es sei einmal angemerkt: Glaubt irgendjemand im Ernst, daß die gegen den Willen der Deutschen massenhaft ins Land geholten „Bereicherer“ ebenfalls von der GEZ behelligt werden? Also ich kann mir das ganz und gar nicht vorstellen, daß dem so sein sollte. Auch hier gilt sicher: Der alleinige Depp ist der Deutsche! Für alles zahlen und zu allem die Klappe halten…)

Es folgt nun meine Antwort auf die besagte Frage:

Was die GEZ anbelangt: Mache es den Heinis mal nicht zu leicht. Berufe Dich auf die delikate, aber umso tatsächlichere Rechtslage: Du bist Staatsangehöriger des Deutschen Reiches, da es eine Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ nicht gibt und auch niemals gab. Die „deutsche Staatsangehörigkeit“ ist die des Deutschen Reiches, nicht die der BRD. Punktum. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Nun kann Dich aber niemand gegen Deinen Willen zwingen, Dich als bekennender Staatsangehöriger des Deutschen Reiches statt zu Deinem alleinigen rechtmäßigen Staat, dem Deutschen Reich, zur BRD zu bekennen, der Du damit sozusagen rechtlich exterritorial gegenüberstehst. Und damit natürlich auch der GEZ.

Nagle sie darauf fest: Sie sollen Dir erstmal ganz konkret nachweisen, daß Deine Staatsangehörigkeit lautet „Bundesrepublik Deutschland“. Das können sie selbstverständlich nicht. Sie können Dir immer nur mit der „deutschen Staatsangehörigkeit“ kommen – aber diese ist völkerrechtlich eben die allen Deutschen deutscher Volkszugehörigkeit auch nach 1945 eigene, niemals aufgegebene deutsche Staatsangehörigkeit des Staates Deutsches Reich.

Da können die sich auf den Kopf stellen, das ist so!
Sie können Dir keine deutsche Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ präsentieren. Denn es gibt keine eigene deutsche Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“. Kein Gesetz, das eine solche deutsche Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ bestimmt.
Da beißen sie sich schon mal die Zähne dran aus.

Aber das Allerschönste: Du lebst also in den sogenannten neuen Bundesländern. Das heißt in dem Gebiet, das – wie die Wiedervereinigung rechtlich definiert ist – am 3. Oktober 1990 dem Geltungsbereich des Grundgesetzes, Artikel 23, beigetreten ist (oder besser sein soll).
Nur hat es am 3. Oktober 1990 diesen Geltungsbereich des Grundgesetzes überhaupt nicht mehr gegeben! Er ist vorher rechtskräftig gestrichen worden! Die Streichung wurde denn auch im Bundesgesetzblatt vom September 1990 – also VOR dem 3. Oktober – als rechtswirksam vollzogen verkündet. Dieser zum Beitritt bestimmte Geltungsbereich war also schlicht und einfach am 3. Oktober 1990 bereits weg!

Einem am 3. Oktober 1990 nicht mehr vorhandenem Geltungsbereich des Grundgesetzes kann man aber nicht mehr rechtswirksam beitreten, das ist aus allen rechtlichen und sonstigen unmittelbar einleuchtenden Gründen absolut unmöglich.

Ein grauenhafter Rechtsfehler fürwahr, aber er wurde eben unwiderruflich begangen und ist auch entsprechend im Bundesgesetzblatt dokumentiert. (BGBl. 1990, Teil II, Seite 885, 890, vom 23.9.1990) Das heißt aber nichts anderes, als daß das Gebiet der DDR und damit die sogenannten neuen Bundesländer niemals rechtswirksam Bestandteil der BRD geworden sind.

Auf diesem Gebiet, in den neuen Bundesländern, GILT DESHALB ALSO KEIN GESETZ DER BRD, keine deren Verordnungen und so weiter. Selbstverständlich auch keine GEZ-Gebühr. Geht auch gar nicht, wenn dieses Gebiet wegen des vorher gestrichenen Geltungsbereiches diesem Geltungsbereich selbstverständlich niemals rechtswirksam beitreten konnte und daher niemals RECHTSWIRKSAM Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland werden konnte…

Eine Frau, die gestorben ist und nur nur noch in meiner Vorstellung existiert, kann ich zwar anhimmeln, aber ich kann sie nicht mehr rechtswirksam heiraten. Genausowenig kann man einem vorher gestrichenen Geltungsbereich des Grundgesetzes danach nicht mehr rechtswirksam beitreten. Absolut unmöglich! Deshalb kann die wegen der Streichung des Geltungsbereiches ihres Grundgesetzes übrigens INSGESAMT rechtlich erloschene BRD dem von ihr belogenen und betrogenen Volk die „Wiedervereinigung“ auch nur lediglich als solche vorgaukeln, rechtswirksam stattgefunden hat sie nie. (Und wäre obendrein auch nur eine Teilwiedervereinigung gewesen. Der unaufgebbare und unabänderliche Wiedervereinigungsauftrag des Grundgesetzes bestimmt im einzigen zur Rechtsanwendung desselben vorhandenen Artikel, dem Artikel 116, für die Wiedervereinigung GESAMTDEUTSCHLANDS das Gebiet des Deutschen Reiches vom 31.12.1937! Punktum.)

Es ist genau wie im Märchen von des Kaisers neuen Kleidern: In dem Moment, in dem genügend Deutsche den Betrug beim Namen nennen, ist es mit dem Regime der BRD und seinen Lügen und Verbrechen gegen das Deutsche Volk vorbei. Es steht dann nicht nur nackt da, sondern es ist erledigt, und der Weg ist endlich frei für ein Deutschland der Deutschen, für unser DEUTSCHES REICH des DEUTSCHEN VOLKES!

Das, dieses Rechtstatsachen, sind Deine Hebel, mit denen Du die GEZ-Erpressungszahlungen ab sofort verweigerst! Nicht nur Du, sondern auch Deine Eltern und alle, die Du kennst und darüber informierst!

Das ist wichtig, daß einer den anderen über die Wahrheit im Lande aufklärt und daß man sich schließlich gemeinsam in zivilem Ungehorsam gegen die antideutsche Fremdherrschaft erhebt und ihr mit entschlossener Macht vielmillionenfach unwiderstehlich entgegendonnert: „WIR SIND DAS VOLK! – WIR SIND NICHT BRD! – WIR SIND DEUTSCHES REICH!

Du sagst ja gar nicht, daß Du die GEZ-Gebühr nicht zahlst. ABER Du wirst selbstverständlich ERST DANN zahlen, wenn man Dir die ganz ausdrückliche deutsche Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ klipp und klar durch Gerichtsbeschluß als solche nachweisen kann, und damit das Gesetz, das eine solche eigene Staatsangehörigkeit der BRD, der Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ regelt. Und vor allem natürlich, daß man Dir auf gleiche Weise nachweist, wie man einem nicht mehr im Rechtsbestand vorhandenen Geltungsbereich des Grundgesetzes zum rechtlichen Vollzug der Wiedervereinigung denn rechtswirksam beitreten soll.

Was für die sogenannten neuen Bundesländer durch den niemals rechtswirksam vollzogenen Beitritt zum vorher gestrichenen Geltungsbereich gegeben ist, ist für die BRD insgesamt ebenfalls durch die Streichung des Geltungsbereichs des Grundgesetzes gegeben: Mit dieser Streichung seines Geltungsbereiches ist das Grundsetz und ist damit die Bundesrepublik Deutschland insgesamt rechtlich erloschen und handelt seither allein aus reiner Willkür aufgrund ihrer Machstrukturen und damit verbrecherisch!

Eine Legitimation gegenüber dem Deutschen Volk, dem Staatsvolk des Deutschen Reiches, besitzt sie seither nicht mehr, und hatte sie auch vorher nur sehr bedingt besessen. Jetzt ist es damit ganz aus.
Eine Verfassung mag vielleicht, aber auch das ist nicht unumstritten, ohne explizit benannten Geltungsbereich auskommen – ein ausdrücklich diese Bezeichnung und Funktion tragendes Grundgesetz „FÜR“ die Bundesrepublik Deutschland aber niemals!)

Da man in dem Fall etwas von Dir will, nämlich GEZ-Gebühren, müßte man das also einklagen, da Du Dich ja auf eine Rechtslage berufst und nicht einfach sagst, du willst nicht zahlen. Ergo müßte Dein Einwand vor Gericht geprüft werden, da Du den zu erwartenden hilflosen Quatsch der Erklärungen der GEZ selbstverständlich nicht anerkennen wirst.

Davor werden Sie sich aber wohl hüten, das wegen ein paar Euro soweit kommen zu lassen. Denn je mehr Wirbel darum entsteht, desto mehr wird diese Rechtslage im Volk bekannt, und desto mehr Leute machen das dann nach…
Und das ist ja das Hochbrisante, gerade jetzt, wo die bereits deutlichst wankende BRD doch sowieso und überall in immer größere Schwierigkeiten gerät und die Wut im Volk genauso wächst, wie die Abschu gegenüber der Politikerkaste und ihren Lügenjournalisten, und wie die Legitimation des ganzen Regimes in den Augen des Volkes immer mehr sinkt und sinkt…

Was schon wankt, das soll man noch stoßen, sagt ein weiser Spruch. Und in dem Fall erfolgt der Stoß sogar absolut gewaltlos; allein durch zivilen Ungehorsam im Sinne Mahatma Gandhis – indem man sich schlicht und einfach auf die Rechtslage beruft.

Dem, der sich gewaltlos auf eine konkrete Rechtslage beruft, kann man aber schlecht eine Unrechtshandlung vorwerfen.
Das ist sehr wichtig: Sich jetzt nicht von Provokateuren zu sinnlosen Gewalthandlungen hinreissen zu lassen! Darauf wartet der Gegner nur, denn dann hat er den Anlaß, mit größmöglicher Gewalt gegen uns vorzugehen. Einem bis an die Zähne bewaffneten Gegner, mit Polizeitruppen und Budeswehr, der also das absolute Gewaltmonopol besitzt, kommt man nicht mit Gewalt und Waffen bei.

Doch mit dem Deutschen Reich haben wir die ganz gewaltlos anzuwendende Waffe, gegen die der Gegner machtlos ist, der ja tatsächlich ein Todfeind alles Deutschen ist.

Unsere unschlagbare Waffe ist die Unbeugsamkeit, mit der wir zur Wahrheit und zu Deutschland stehen – und mit dieser Waffe in Form des zivilen Ungehorsams stehen wir jetzt auf gegen das antideutsche Haßregime der Fremdherrschaft!

In dieser geschichtlich bedeutsamen und höchst schicksalshaften Situation der wankenden BRD kommen jetzt solche aufmüpfigen Schwierigkeiten aus dem Volke also ganz genau goldrichtig, wenn unter Berufung auf die eben doch TATSÄCHLICHE und UNUMSTÖSSLICHE Rechtslage immer mehr Deutsche der BRD die Legitimation absprechen.

Es muß zum Zusammenbruch der BRD an allen Fronten (Euro, Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, Sozialchaos, Schulden, Bankrott, Vertrauensverfall beim Volk etc.) jetzt auch der konsequente Zustoß des zivilen Ungehorsams aus der breiten Wut des Deutschen Volkes heraus erfolgen. Nach dem Motto: ICH BIN NICHT BRD! – ICH BIN DEUTSCHES REICH!

Und jeder Prozeß in dieser Richtung, jede versuchte Repression gegen die mutigen Deutschen Vorkämpfer, wird, durch die Wellen, die das schlägt, alles immer noch bekannter werden lassen. Zumal wenn es durch entsprechende Volksaufklärung mittels des Internets flankiert wird. (Dafür sorgt zum Beispiel unser Honigmann.) Ein Teufelskreis für das ohnehin angeschlagene Regime, dem es sich nicht entziehen können wird und der sein Schicksal umso schneller besiegelt.

Kleine GEZ-Ursache, große Wirkung.

Es liegt jetzt also an jedem einzelnen, ob er weiter BRD sein will, mit der gnadenlosen Überfremdung des Deutschen Volkes und der Abschaffung der deutschen Nation, oder Deutsches Reich – und damit frei in einem Deutschland, das endlich wieder ganz allein den Deutschen, dem Deutschen Volk gehören soll.

Das heißt, Du hast jetzt die Chance zum angewandten Freiheitskampf durch zivilen Ungehorsam und das Bekenntnis: ICH BIN NICHT BRD! – ICH BIN DEUTSCHES REICH!

Nun Volk steh auf, und Sturm brich los!

Richard Wilhelm von Neutitschein

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »