Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Illuminaten’ Category


Merkel konsequent: Gerichte werden ignoriert

Die Demokratie in Deutschland  (oder was davon übrig war) ist faktisch aufgehoben. Denn zu einer Demokratie würde natürlich gehören, dass die Regierung Gerichtsentscheidungen anerkennt und nach ihnen handelt. Nun ist es aber bereits das fünfte Mal, seit die schwarz-gelbe Bundesregierung unter Merkel angetreten ist, dass sie solche Entscheidungen ignoriert, einfach das Gegenteil von dem tut, was das Gericht entschieden hat.

 

 

Fall 1:

Das begann, also das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) auf Antrag entschied, dass das deutsche Wahlrecht geändert werden muss, weil die Regelung der „Überhangmandate“ in diesem Wahlrecht zu dem Ergebnis führen kann, dass eine Partei trotz mehr Stimmen weniger Mandate erhält. Zunächst liess Frau Merkel den Termin schlicht verstreichen, den das Gericht gesetzt hatte, das war der 1. Juli 2011, bis zu dem ein neues Gesetz ohne die beanstandenten Mängel hätte verabschiedet sein müssen – dann legte sie einen Gesetzentwurf vor, nur enthielt der weiterhin die bemängelte Regelung, geringfügig abgeändert, aber der beanstandete Effekt ist weiterhin drin.

Mit anderen Worten: Frau Merkel zeigte den BVerfG den Stinkefinger: „Ihr könnt uns mal!“

Fall 2:

Der zweite haarsträubende Fall war wiederum zwischen Frau Merkel und dem BVerfG. Nachdem das BVerfG sich fünf Jahre blind gestellt hatte bezüglich der Höhe des Regelsatzes für Hartz-IV-Empfänger, hat es 2010 endlich doch entschieden und musste natürlich das entscheiden, was alle Betroffenen längst wussten: Die Ermittlung des Regelsatzes war völlig willkürlich und nicht nachvollziehbar. Auch in diesem Fall setzte das BVerfG einen Termin, bis zu dem die Bundesregierung diesen Mangel beseitigen musste, das war der 1. 1. 2011. Zwar war der Hartz-IV-Regelsatz nicht auf dem Mist von Frau Merkel gewachsen, das war vielmehr ein Vermächtnis von Rot-Grün (nie vergessen, wenn es ans wählen geht), aber sie war nun an der Regierung und musste einen auf realen und richtig angewandten Zahlen beruhenden Regelsatz als neues Gesetz einbringen. Auch in diesem Fall hielt sich Frau Merkel an die bewährte Formel, dem BVerfG erst einmal zu zeigen, „wo der Bartl den Most holt“, indem sie auch dieses Mal bewusst den Termin verstreichen liess und sich erst im Verlauf des Jahresbeginns begann, mit der neuen Berechnung zu beschäftigen. Wie wir inzwischen alle wissen – und wie hier im Blog bereits ausführlich belegt wurde – war die neue Berechnung zwar etwas anders als die vorherige, aber genauso falsch und nicht nachvollziehbar. Am Ende waren es 5 Euro mehr, obwohl nach richtigen Kriterien bis zu 100 Euro mehr angebracht gewesen wären und weitere Verbesserungen für die Kinder. Auch dies wurde von Frau Merkel im vollen Bewusstsein durchgedrückt, dass sie damit das BVerfG herausfordert – und das wollte sie wohl auch (Stinkefinger).

Fall 3:

Noch eine andere Entscheidung des BVerfG passte Frau Merkel gar nicht: Jene, die schon vor den beiden oben genannten ergangen war, welche die Vorratsdatenspeicherung nur unter ganz besonderen Bedingen für zulässig erklärte und auch noch einen Richtervorbehalt zur Auswertung der Daten forderte. Hier war der Weg der Bundesregierung, diese Entscheidung zu umgehen, eine andere: Man liess die EU in Brüssel eine obligatorische Vorratsdatenspeicherung für alle EU-Länder beschliessen. Da nun damit eine Kollision zwischen deutschen und europäischem Recht eingetreten ist, erklärte man einfach, es täte einem ja so leid, aber man müsse nun leider den EU-Anweisungen Folge leisten. Hängepartie.

Fall 4:

Der nächste Fall ist gerade erst zwei Wochen her: Der Bundestrojaner oder “Staatstrojaner”. Auch hier hatte das BVerfG leider keine sehr klare Entscheidung getroffen, sondern in Ausnahmefällen den Einsatz eines Trojaners zum Auspionieren von Aktivitäten im Computer von Personen und im Internet zugelassen – wiederum mit Richtervorbehalt. Seit der CCC vorletzte Woche den gesamten Code des tatsächlich benutzten Trojaners in das Internet gestellt hat, kann jeder, der etwas von der Sache versteht, selbst nachvollziehen: Man hat sich wiederum nicht an die Vorgaben des BVerfG gehalten, man hat ausser den erlaubten Funktionen solche eingebaut, die das gesamte Privatleben der Betroffenen ausspähen können und sogar noch die „Sockel“ für weitere Einschübe angebracht, die vor allem das heimliche „Setzen“ von Inhalten in den Computer ermöglichen können, z.B. Kinderporno, womit jeder „drangekriegt“ werden kann.

Hierzu gibt es jetzt auch schon die nächste Version des „Staatstrojaners”, ebenfalls bereits vom CCC veröffentlicht, der zwar einige Veränderungen angebracht hat, aber weiterhin die beiden verbotenen Funktionen gewährleistet. Sie meinen vielleicht, da war Frau Merkel nicht beteiligt? Irrtum! Für alles, was von Bundesbehörden (in diesem Fall dem BKA) verbrochen wird, ist natürlich die Regierung verantwortlich und als Person die Bundeskanzlerin. Wenn das BKA – und das scheint klar zu sein – wirklich eine neue Version des Staatstrojaners geschaffen hat, die wiederum die entscheidenden Funktionen des Ausspionierens der gesamten Computeraktivitäten und die Möglichkeit des Legens falscher „Beweise“ beinhaltet, dann ist dies eine klare Herausforderung der Verantwortlichen, Frau Merkel, gegen das BVerfG. Stinkefinger!

Fall 5:

Und nun der aktuelle Fall, der an diesem Wochenende bekannt wurde: Diesmal ist zwar nicht das höchste Deutsche Gericht betroffen, sondern „nur“ der Baden-Würrttembergische Verwaltungsgerichtshof, aber was will man nicht von jemandem erwarten, der (oder die) nicht einmal das höchste Gericht respektiert, da wird ein lächerliches Landes-Verwaltungsgericht ja zu einem Pausenclown. So hatte nämlich der Gerichtshof des Landes Baden-Wurttemberg die Bauarbeiten (in diesem speziellen Fall die Absenkung des Grundwassers) für das Projekt Stuttgart 21 mit einem Baustopp versehen, wiel sie vor Beginn dieser Arbeiten nicht die vorgeschriebenen Anhörungen von Umweltorganisationen durchgeführt hatten.

Statt nun jene Anhörungen anzusetzen und bis zu deren Ausgang die Arbeiten einzustellen, hat die Bundesregierung, verantwortlich für diese Bauarbeiten, weil das zuständige Eisenbahn-Bundesamt eine Bundesbehörde ist, schlicht und einfach angeordnet, die Gerichtsentscheidung zu ignorieren und die Bauarbeiten fortzusetzen.

Zwar hätte Frau Merkel die Möglichkeit, sich ihrer Verantwortung zu entziehen, indem sie sagt, Untergebene hätten eigenmächtig gehandelt, ohne sie zu fragen, aber dann müssten Entlassungen folgen. Es gab keine Entlassungen, also bleibt es an Frau Merkel hängen. Wie bereits gesagt: Stinkefinger!

Es ist so, wie Frau Merkel bereits gesagt hat (was damals von vielen als Missverständnis angesehen wurde), dass wir “keinen ewigen Anspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft” hätten. (siehe dieser Artikel:“CDU – Kein Anspruch auf Demokratie und soziale Martwirtschaft“)

Warum bauen sie nun so schnell die bürgerlichen und demokratischen Rechte ab, die noch verblieben waren? Nun, das ist ziemlich klar: Sie wissen, sie müssen all die Hunderte von Milliarden und die Billionen, die sie nun den Grossbanken, den Grosskonzernen und den Super-Reichen in den Rachen werfen, versuchen aus uns herauszuholen – und das werden wir nicht so einfach zulassen. Die Proteste werden in den Aufstand übergehen und dann müssen sie rechtzeitig alle Dissidenten erkannt haben, um sie aus dem Verkehr zu ziehen.

Sie haben Angst vor uns!

http://www.karl-weiss-journalismus.de/?p=1295

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


So eine Schweinerei!

Davon erfahre ich erst jetzt, als ich mich mit Wahlfälschungen und Wahlmanipulationen anlässlich der Nationalratswahlen
2011 in der Schweiz beschäftige:
Auch Österreich ist noch eine viel schlimmere Bananenrepublik, die nur so von Freimaurern und Parteiendiktatur
beherrscht wird!

* Wußten Sie, dass das EU-Recht über dem Österreichischen Recht steht und das Österreichische Parlament nur noch nach den Vorgaben der EU abstimmen kann?

* Wußten Sie, dass durch die Briefwahl das Wahlgeheimnis bei einer Nationalratswahl von SPÖ & ÖVP abgeschafft wurde, welches früher durch die zuständige Wahlkomission sichergestellt wurde? (Später wurde dieses System auf Landtagswahlen und Gemeinderatswahlen ausgedehnt.)

* Wußten Sie, dass durch das neue Wahlrecht der Wahlbetrug noch nie so einfach war, wie seit der Wahlrechtsreform 2007? (Eben wegen Wählen nach Wahlschluß und keine Pflicht in der Wahlzelle zu Wählen. Das ermöglicht bzw. und begünstigt den Stimmenkauf. Man könnte zB einem armen Menschen bzw. politisch uninteressierten Menschen um 20 Euro seine Wahlkarte abkaufen und dann wählt irgendein Parteisekretär oder -In. Streng verboten aber möglich, da nicht kontrollierbar !!!!!!!!!!!!!!!!!! )

* Wußten Sie, dass in Österreich minderjährige Kinder ab 16 Jahren wählen dürfen?

* Wußten Sie, dass trotz des verfassungsrechtlich garantierten Verhältniswahlrechts, die Stimmen für Kleinparteien unter 4% einfach bei der Mandatsvergabe nicht berücksichtigt werden, obwohl einer Kleinpartei schon mit 0,6% laut dem Verhältniswahlrecht ein Mandat im Parlament zustehen würde? (Damit wollen die im Parlament befindlichen Parteien neue Parteien und wahlwerbende Gruppe von der Volksvertretung im Parlament fern halten. Dies ist offensichtlich ein glatter Verfassungsbruch.)

* Wußten Sie, dass man in Niederösterreich bei Gemeinderatswahlen auch mit selbsthergestellten nichtamtlichen Stimmzetteln wählen darf?

* Wußten Sie, dass Wähler in Niederösterreich ein doppeltes und sogar dreifaches Wahlrecht haben, soferne sie mehrere Wohnsitze haben?

* Wußten Sie, dass man in Österreich – verbotener Weise – zwischen den Jahren 2007 und 2011 auch nach dem Wahltag noch wählen kann, soferne man eine Brief-Wahlkarte beantragt hat?

Hier kann man sagen, dass überall Wahlbetrug begangen wird:
Die Schweiz bildet da keine Ausnahme:
Gruss A. Volkart
.
Gruß
Der Honigmann
.

Read Full Post »


u.a.: Nach China-Absage: EU »bettelt« jetzt bei G-20-Staaten, G-20: Druck auf Banken wächst, Italien: »Der Euro hat niemanden überzeugt«, So spart Italien: Regierung kauft 19 Maserati, Staatsrettung: Griechen unzufrieden mit neuer EU-Hilfe, ifo-Chef zur Euro-Krise: »Große Sorge um die Zukunft der Kinder«, Nach Wehrpflicht und Atompolitik: Merkel will Mindestlohn, Intervention des Westens: Assad warnt vor »Erdbeben« in Nahost, New York Times: US-Pläne zu verstärkter Präsenz am Golf, US-Drohnenkrieg: Pakistaner über Angriffe aufgebracht, Libyen: Mehrehe wieder erlaubt, Einig: Schmidt und Steinbrück gegen deutsche Führungsrolle, Naturkatastrophen: Erdbeben und Wintereinbruch sorgen für Chaos…..

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


>>>

Offene Mail an die Verantwortlichen des “Sauberer Himmel”
CC an den “Honigmann

da lese ich mit Entsetzen auf der Webseite des “Sauberer Himmel”, dass
man sich dort auch noch zu freuen scheint, über die (absehbare und
logische) tödliche Berichterstattung beim …… Selbstzensur
geübt……Herrn Kerner.

Kapiert Ihr es nicht oder was ist los mit Euch Leuten? Das war der
Todesstoß für eine ernsthafte Auseinandersetzung über dieses Thema in
der Öffentlichkeit. Kerner ist ein “Fernsehgott”. Ausgebildet,
eingerichtet und gefördert für die Manipulation der Massen. Das hat er
in der Vergangenheit wiederholt eindrucksvoll bewiesen. Er wird immer
auf die “schwierigen” Fälle, wie z.B. Eva Herman usw. angesetzt. Sein
Wort ist Gesetz bei den Durchschnittsbürgern.

Wann immer nun das Thema auf Chemtrails zu sprechen kommen wird, wird
sich ein blödes Grinsen in die Gesichter der Fernsehsesselfurzer und
Toilettenzeitungsleser graben und sie werden Dinge sagen wie: “Uähähähä,
das ist doch alles Blödsinn, das hat man doch bei Kerner gesehen und
wenn Du den Blödsinn glaubst, hast Du einen an der Waffel”. Von wegen,
nun werden Leute vermehrt in den Himmel sehen. Ja, das werden sie
vielleicht für einige Tage, aber nur um sich über uns “Esospinner” den
Hintern abzulachen. Vielen Dank auch an den “Sauberen Himmel”

Nochmal: Das war von vorne herein klar, es konnte gar nicht anders
laufen, wenn man sich mit solchen Medienhyänen einlässt..

Nun gibt es zwei mögliche Erklärungen für dieses Fiasko: Entweder die
Verantwortlichen des “Sauberer Himmel”, samt Herrn Storr und Herrn
Altnickel sind tatsächlich so naiv, die Folgen ihres Handelns nicht
absehen zu können, oder der “Honigmann” hat Recht und die Bewegung ist
gesteuert, ob durch Freimaurer, wie der Honigmann sagt, oder meinetwegen
auch durch andere Gruppierungen.

Meine tiefe innere Überzeugung (Achtung Herr Storr, das ist eine
persönliche Meinungsäußerung, also juristisch nicht angreifbar) ist es,
dass diese Bewegung tatsächlich nur zu dem Zweck gegründet wurde, das
aufkommende Misstrauen über die seltsamen “Kondesstreifen” am Himmel
abzufangen und zu kanalisieren. Allenfalls bei Herrn Altnickel halte ich
es für möglich, dass hier eine gewisse Unvorsichtigkeit, hervorgerufen
durch die Euphorie der Möglichkeit ein breiteres Publikum zu erreichen,
zu solch einem kontraproduktiven Verhalten geführt hat.
Bei Herrn Storr, da bin ich mir ganz sicher, handelte es sich keineswegs
um Naivität. Das war gezielte und bewusste Sabotage der Bewegung.

Zu dieser Erkenntnis lassen mich weitere Beobachtungen meinerseits
gelangen, die ich im Vorfeld bei gewissen Aktionen und Aussagen eines
Stammtisches der Bewegung sammeln konnte.

Alles in Allem lässt mich das zu dem Schluss kommen, dass, entgegen
meiner ersten Meinung, die Einschätzung der Lage durch den Honigmann
absolut und uneingeschränkt zutrifft.

Ich erkläre hiermit meinen Austritt aus der Bewegung “Sauberer Himmel”
und distanziere mich von allen weiteren Publikationen und Aktionen
dieser Gruppe.

Gleichzeitig entschuldige ich mich in aller Form beim Honigmann, dass
ich ihn in meiner ersten Einschätzung beim Lesen seines Artikels, in dem
er Herrn Storr als “Logenbruder” bezeichnete, zunächst für “völlig
durchgeknallt” hielt. Zwar weiß ich nicht. ob die Vermutung des
Honigmann, Herr Storr wäre Freimaurer zutrifft, jedoch sehe ich, dass er
sie anscheinend trotz Drohungen des Herrn Storr tätigen konnte und
meines Wissens noch keinerlei Reaktion erfolgte. Ich hege daher nun auf
Grund der oben genannten Ereignisse, keine Zweifel mehr daran, dass sie
mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zutreffen wird.

Diese Mail geht zusätzlich an den Honigmann zur freien Verwendung. Ich
gehe nicht davon aus, dass sie auf der Seite des “Sauberer Himmel
veröffentlicht wird.

Gezeichnet
ein “zwei Mal Aufgewachter”
Mein voller Name wird der Bewegung “Sauberer Himmel” zwecks Austritt und
offizieller Distanzierung in gesonderter Mail zugehen.

<<<

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die vor kurzem in Katar gegründete militärische Allianz der “Freunde Libyens” soll die NATO beim Schutz der Grenzen und der Gewährleistung der Sicherheit des Landes gewissermaßen ersetzen.

Bild mußte lt. AFP entfernt werden…….

Übergangsrat: Militärallianz der “Freunde Libyens” soll NATO ersetzen  © AFP/ Mahmud Turkia

Diese Meinung äußerte die Leiterin des juristischen Departements des nationalen Übergangsrates Libyens, Salwa ad-Dagimi, am Freitag nach Angaben des Fernsehsenders Al Dschasira. “Die Entscheidung, die NATO-Operation in Libyen zum 31. Oktober zu beenden, war für die neue libysche Führung eine Überraschung, denn der Übergangsrat hatte mehrmals um eine Verlängerung der Mission ersucht”, sagte sie.

Die Allianz der “Freunde Libyens” wurde am vergangenen Mittwoch in Doha ins Leben gerufen. Dazu gehören Vertreter von 13 Ländern, darunter die USA, Frankreich und Großbritannien. Die Allianz wird von Katar geführt.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111028/261190581.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Artikel erschien schon einmal am 11. April 2010:

Die Jesuiten gelten als Avantgarde der katholischen Kirche. Nun wählt der Orden in einem konklaveähnlichen Verfahren einen neuen Leiter – womöglich den ersten aus der Dritten Welt.

Bild mußte lt. AFP entfernt werden…….

Jesuiten beim Gebet, bevor sie zur Wahl des neuen Generals zusammenkommen Foto: AFP

Die Jobbeschreibung klingt genau so, wie man sich seinen Chef wünscht: Sorgfältig und eifrig soll er sein, mutig und ausdauernd, voller Demut, Geradlinigkeit und Nächstenliebe, gütig, wenn möglich, und streng, wenn nötig. Und natürlich hat er in all seinem Tun in enger Verbindung mit Gott zu stehen.

Das Stellenprofil geht auf Ignatius von Loyola zurück, der einst das Verfahren zur Wahl eines neuen Jesuiten-Generals prägte. Der frühere Offizier und spätere Heilige aus dem Baskenland hat den Orden vor fast einem halben Jahrtausend als Eliteeinheit der Päpste und geistige Vorhut der Gegenreformation gegründet.

Nun sind in Rom 226 Delegierte aus den Ordensprovinzen in aller Welt zusammengekommen, um den 29. Nachfolger des Ignatius zu wählen und den Kurs der “Gesellschaft Jesu” zu bestimmen.

Eine Avantgarde

“Was da abgeht, hat große Auswirkungen auf die ganze katholische Kirche”, sagt ein gut informierter Monsignore in Rom. “Denn die Jesuiten waren und sind – heute wohl mehr denn je – eine Avantgarde. Sie nehmen äußerst sensibel die Fragestellungen der jeweiligen Zeit auf.”

Derzeit seien das etwa der Dialog mit dem Islam, das Verhältnis zu China, der Umweltschutz, die Verwerfungen der Globalisierung und die Stellung der Christen in einer sehr weltlichen Gesellschaft – alles Themen also, die auch Papst Benedikt besonders beschäftigten.

Überalterter Orden

Die Jesuiten dürften daher weiter wegweisend für den Katholizismus wirken, auch wenn sie, wie andere Orden, besonders im Westen an Überalterung leiden. 36.000 Mitglieder hatten sie 1965. Nun sind es noch gut die Hälfte. In Asien und Afrika aber wächst die Gesellschaft Jesu teilweise stark.

Womöglich, so raunen die Auguren, wird sie nun erstmals einen Ordensgeneral aus der Dritten Welt wählen. Damit wären die Jesuiten wieder ihrer Zeit – und dem Vatikan – voraus.

Schwarzer Papst” wird der Jesuitengeneral genannt; wegen seiner Kleidung, vor allem aber, weil er, wie der Papst im Vatikan, in einem konklaveähnlichen Verfahren auf Lebenszeit gewählt wird und über viel Macht in einer straff geführten Organisation verfügt. Normalerweise wird das Amt nur durch den Tod des alten Generals frei.

Bild-tagesanzeiger.ch

Nun aber tritt ein Chef der Jesuiten zu Lebzeiten ab: Peter-Hans Kolvenbach, der den größten katholischen Männerorden seit 24 Jahren führt, gilt als erschöpft und amtsmüde.

Der Sohn eines Holländers und einer Italienerin übernahm die Ordensleitung in einer schwierigen Zeit, als die Jesuiten wegen ihrer Nähe zu Sozialrevolutionären in Lateinamerika und ihrer Offenheit für andere Religionen, Kulturen und die laizistische Welt oft im Streit mit der Kurie lagen.

Die Glaubenskongregation unter Joseph Ratzinger maßregelte etliche Jesuiten, Johannes Paul II. rügte den Orden. Etliche Mitglieder traten frustriert aus.

Der besondere Gehorsam im Umgang mit dem Papst, den die Jesuiten geloben, und ihre geistige Offenheit führten zu Spannungen, die die Gesellschaft Jesu erschütterten. Diese Zeit wirkt nach.

So bemängelte Kurienkardinal Franc Rode am Montag beim Eröffnungsgottesdienst des Jesuiten-Treffens eine Entfremdung von der katholischen Hierarchie. Die Jesuiten müssten ihren “Sensus für die Kirche” stärken.

Andererseits heißt es in Kirchenkreisen, Kolvenbach habe ein gutes Verhältnis zu Joseph Ratzinger, dem heutigen Papst, aufgebaut. Der Pontifex wisse das intellektuelle Engagement des Ordens zu schätzen und wolle es weiter nutzen.

So habe er in Pater Federico Lombardi einen Jesuiten zu seinem Sprecher gemacht. “Man hat den Eindruck, dass sich die Jesuiten wieder erholt haben und auch im Vatikan wieder stärker vertreten sind”, sagt ein Kirchenmann.

Hitchcock und Castro geprägt

Lombardi gilt als einer der Kandidaten bei der Wahl des schwarzen Papstes, die erfolgt istl. Informationen über die Stimmung im Konklave dringen kaum nach Außen.

Die Delegierten beschäftigen sich mit der Lage ihres Ordens. Sie diskutieren ihr Verhältnis zum Papst, beraten über ihre Zusammenarbeit mit Laien und debattieren die Grundsätze ihrer Arbeit.

Traditionell sind die Jesuiten in der Ausbildung stark. Durch ihre Schulen und Hochschulen – sie leiten 665 Bildungseinrichtungen in 65 Ländern und wirken an unzähligen anderen mit – prägen sie Millionen Menschen. Dabei formen sie die künftigen Eliten.

James Joyce und Alfred Hitchcock wurden ebenso von Jesuiten geprägt wie Heiner Geißler und Fidel Castro. Besonders in den Medien sind die Ordensleute, die nicht in Klöstern leben, präsent. Weitere Schwerpunkte sind die Hilfe für die Ärmsten, etwa Flüchtlinge und Migranten, und die Mission.

Kolvenbach forderte , von der derzeitigen Lagebesprechung “muss der Funke ausgehen: Schaut, das ist der Jesuit, den wir brauchen”. Mit der Wahl des neuen Generals werde der Orden dann zeigen, was er sich von der Zukunft erhoffe. “Einen Propheten oder einen Weisen, einen Erneuerer oder einen Maßhalter, einen Kontemplativen oder einen Aktiven.”

Die Delegierten werden an ihrem Konferenzort im Borgo S. Spirito beim Vatikan  in die entscheidende Phase treten. Dann beginnen die traditionellen, viertägigen “murmurationes”, das Gemurmel.

Isoliert von der Außenwelt tauschen sie sich in Zweiergesprächen über Kandidaten aus. Dabei darf kein Wahlkampf gemacht werden. Eine Kommission wacht darüber, dass niemand Kampagnen betreibt. Schließlich soll nicht Ehrgeiz, sondern der Wille Gottes zur Bestimmung des Generals führen.

Die eigentliche Wahl erfolgt geheim – und erstmals elektronisch per Knopfdruck. Das Ergebnis wird sofort dem Papst mitgeteilt. Erst danach erfährt die Welt, wer die Elitetruppe der Kirche fortan führt – mutig und demütig, gütig und streng, wie es der heilige Ignatius wünscht.

(SZ vom 12.01.2008)

www.sueddeutsche.de/panorama/930/429683/text/.

Es gibt eben mehr zwischen Himmel und Erde was die meisten Mitbürger nicht wissen oder interessiert – leider.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hexen

Kennen wir nicht das Märchen von Hänsel und Gretel, die im Wald der Hexe begegneten? Die Hexe hatte mit den Beiden weiter nichts vor als sie zu mästen und dann zu verspeisen! Oder in anderen Märchen, die uns aus alter Zeit noch erhalten sind, tauchen solche oder etwas anders geschriebene Geschichten immer wieder auf.

Denken wir ans frühe Mittelalter zurück, wo man sogenannte Hexen gleich haufenweise im Auftrag der Kirche verbrannte. Die Kirche hatte zu dieser Zeit ihren stärksten Expansionsdrang und traf damit nicht immer auf Freunde. So musste die Kirche sich etwas einfallen lassen, um eine gute Waffe gegen ihre Gegner zu finden. Der christliche Glaube war schon ein wunderbar einzusetzender Hebel, denn er konnte, egal welcher Gesellschaftsschicht man angehörte, überall eingesetzt werden. Denn Gott konnte keiner fragen, ob das alles so richtig war, was die Kirche machte und den Weg ins Paradies wollte sich auch keiner zuschütten.

Und auch nicht zu vergessen ist die natürliche Angst von uns Menschen bei Krankheit oder Tod. Die Kirche hatte also ein wunderbares Machtinstrument in der Hand, um die Massen für ihre Interessen zu benutzen. Man bot der herrschenden Klasse an, ihre Probleme mit den gezeugten Kindern (Erbfolge) damit zu lösen, daß man sie in die Klöster steckte. Auch verkaufte man locker gegen sehr viel Geld Kirchentitel (Kardinal oder Bischof). So spaltete man ganz bewusst die herrschende Klasse und machte seine eigene Macht immer stärker. Es war eine richtige große geschäftliche Schieberei zwischen Kirche und den weltlichen Machthabern im Gange. Den Teufel hatte man ja schon erfunden und konnte ihn auch gut gegen die Gegner einsetzen. “Der ist vom Teufel besessen, also weg mit ihm.” Damit dieser Vorwurf auch für alle erkennbar war, lies man sich sogenannte Geständnisse unterschreiben. Die Folter zu dieser Zeit, von Kirchenleuten ausgedacht, war ein perverses, an Grausamkeit nicht zu überbietendes Schlachten von Menschen, die nach einer solchen “Erfrischung” logischerweise alles unterschrieben.

Jetzt fehlte nur noch eine benutzbare Gruppe Menschen, die keine so starke Lobby hinter sich hatte. Das Volk, welches auch unter der grausamen Herrschaft der herrschenden Klasse und der Kirche zu leiden hatte, war in mancher unerträglichen Situation logischerweise nicht mehr einordbar und stellte so eine latente Gefahr dar. Also mußte etwas her, was ihnen Angst machte und aus dieser Angst heraus (gegen diese Angst gab es ja kein Gegenmittel) wunderbar zu lenken war und auch die durchaus vorhandenen Triebe der Menschen (Negative) befriedigte. Auch in den Klöstern gab es ab und zu Probleme, denn die dort eingesperrten Menschen wurden ja völlig entgegen der menschlichen Natur gehalten.

Diese Menschen hatten so nach Gehirnwäsche und körperlichem Zwang sehr wohl auch ihre geistigen Ausfälle und stellten so immer wieder eine latente Gefahr dar. Beliebte oder sehr starke und mächtige Menschen kann man naturgemäß nicht so einfach eliminieren, das konnte schon mal ins Auge gehen, also musste ein unangreifbarer und in vielen Richtungen nutzbarer Faktor her. Also den Teufel hatte man ja schon, die christliche Lehre auch, jetzt fehlte nur noch das weibliche Gegenstück zum Teufel. Also erfand man das Symbol der Hexe. Damit war der Weg frei für die Päpste und anderen Kirchenfürsten, ihre Macht weiter auszubauen und zu festigen. Natürlich nutzten machtgierige Menschen auch die Gunst der Stunde aus, um an anderer Erbe zu kommen oder die eigene Macht zu festigen. (Willst du mir nicht geben was ich will und willst du nicht meine Schwester oder Bruder sein, dann fliegt die Inquisition ein.) Da war die Kirche mit Ihrer Hexenjagd ein willkommener Helfer beim entledigen solcher im Weg stehendernMenschen.)

Auf diesem Weg hat die Kirche einen Massenmord in Gang gesetzt, der ganze Länder an den Rand ihrer Existenzfähigkeit brachte. (Die Zahl der Menschen, die im Namen der Kirche umgebracht wurden, ist unvorstellbar groß.) Warum ging das so einfach? Nun, sie waren doch sehr böse Wesen (Teufel und Hexen) und brachten aus reiner Selbstsucht die Menschen um oder verhexten sie in die unmöglichsten Wesen oder kochten irgendwelchen Sud, um damit die Menschen zu verzaubern und für sich auszunutzen oder trieben perverse Unzucht mit dem Teufel. Sie waren also wirklich brandgefährlich, oder waren es die Menschen, die diese Männer und Frauen marterten und aufs Grausamste zu Tode quälten, um die gewünschten Geständnisse zu erhalten? Wie dem auch sei, eigenartiger Weise hat sich der Hexenglaube bis in die heutige Zeit bei willensschwachen und gruppensüchtigen Menschen erhalten (Die Gruppe dient als Zufluchtsort, vor der eigenen Unfähigkeit zu existieren), weil das ja so wunderbar funktioniert, (glaubt man) und schön gruselig ist, so braucht man sich um neue Mitglieder keine Sorgen zu machen.

Lesen wir nicht heute oft genug in den Zeitungen, daß wieder schwarze Messen auf Friedhöfen abgehalten werden und sogar Blutopfer und allerlei Grausamkeiten dabei geschehen? Na ja, zur Not muss dann auch ab und zu der Teufel herhalten und das christliche Symbol, das Kreuz, mal verkehrt herum getragen werden. Es wird bei irgendwelchen grausamen Taten, die diese Hexen dann getan haben, immer behauptet, daß der Befehl dazu vom Teufel kam. Wenn man andere Menschen umbringt, das ist ganz klar, hat man natürlich keinerlei Schuld, schon gar nicht als Hexe, den Befehl dazu hat man ja vom Teufel bekommen.

Wie kam die Kirche auf Hexen?

Nun, solange es schon Menschen auf dieser Welt gibt, solange haben dieselben auch Wehwehchen, Wünsche (gute oder schlechte) und Hoffnungen. Gleichzeitig dazu haben sich auch Gruppen gebildet, die sich mit den einzelnen Problemen auseinander gesetzt haben, um ihren lieben Mitmenschen zu helfen oder sie besser ausnutzen zu können. Daraus entstanden einmal die Religionen – Ärzteschaft – Wissenschaftler – usw., hier brauchen wir nicht alles aufzählen. Die Menschen in den frühen Entwicklungsjahren der Menschheit hatten durchaus genug Probleme, mit denen sie sich auseinandersetzen mussten. Auch ihre Ängste wurden durch die für sie nicht erklärbaren Naturgewalten noch verstärkt. So entstanden, wie wir wissen, die Götter und viele andere durchaus bis heute in den Köpfen der Menschen verankerten (herumspukenden) Glaubensrichtungen. Doch zurück zu unseren Hexen. Die Männer waren in der Frühzeit damit beschäftigt, auf Jagd zu gehen oder irgendwelche Feinde zu erschlagen. Auch das Verständnis untereinander, wenn jemand Schwäche zeigte oder mit ernährt werden musste, war nicht sehr groß (Es ging ja auch oftmals ums nackte Überleben).

Und so kam es durchaus vor, daß eine Frau, durch welche Umstände auch immer, ohne Familie dastand. Das konnte auch einem Mann passieren, ist also nicht nur auf Frauen gemünzt. Nun gab es für diese Menschen zwei Möglichkeiten, entweder sie starben oder versuchten zu überleben. Nun, eine große Auswahl gab es nicht zum Überleben. Der Wald war so ziemlich das Einzige, was ihnen blieb. Sie sammelten Pflanzen und Früchte des Waldes oder der Wiesen und lernten so vieles darüber kennen. Sehr schnell begriffen sie auch, daß es sehr wohl Pflanzen und Früchte gab, die Krankheiten heilen oder eben auch giftig waren und töten konnten. So machten sich diese alten und hilflosen Menschen wieder zu wichtigen Mitgliedern in ihrer Gemeinschaft. Ihr Wissen gaben sie nur auserwählten Mitmenschen weiter. So gelangten sie natürlich auch zu einer ungewollten Machtstellung und waren damit, wiederum für die jeweils herrschende Klasse, (später natürlich der Kirche ein willkommendes Opfer) ein wichtiges Instrument geworden. Wenn wir uns heute noch an die Indianergeschichten erinnern, da war oftmals vom Medizinmann die Rede, oder auch in Afrika und anderen Ländern begegnen wir in den Geschichten und Überlieferungen der Völker diesen Menschen. Sie heilten fleißig kranke Menschen, mit den Mitteln, die die Umgebung ihnen gab. Durch sehr genaues Beobachten der Natur lernten sie auch sehr genau den Nutzen der Pflanzen kennen, denn auch das Ernten und Sammeln hatte seine Schwächen und Stärken. Sie lernten zu verstehen, daß viele Kräfte der Pflanzen vom Mond abhängig waren(Vollmond usw.) und auch die bestimmte Stunde des Tages nicht unwichtig ist.

Daß sie dadurch bei ihren Mitmenschen natürlich nicht mehr so ganz zu verstehen waren, sogar durch nächtliche Sammeltouren oder andere Sonderheiten unheimlich wurden, denn komischerweise half ja der Sud, der gekocht wurde oder die Salbe, die aus den Pflanzen gemacht wurde, tatsächlich bei Krankheiten. So stellten sich diese Menschen zwangsläufig außerhalb der Lebensgesellschaft und schafften so selbst die später daraus sich entwickelnden Sagen um das Hexentum. Eine Realität, der sich die Kirche wie ein Geschenk des Himmels annahm.

Hexenverfolgung

Als hier in Europa sich langsam die sogenannte Ärzteschaft entwickelte und die Heilkunst sich langsam aber sicher immer mehr durchsetzte, wurden diese Menschen immer mehr zu Außenseitern. Doch gerade die Frauen waren in dieser Zeit gezwungen, diesen für sie einzigen Weg zum Überleben weiter zu gehen. Da in dieser Zeit auch lustig und immer wieder Kriege vom Zaun gebrochen wurden, blieb es nicht aus, daß viele Frauen ihre Männer verloren und mit den Kindern allein blieben. Die Familien, die reich waren oder in ihrer Gesamtheit noch funktionierten, nutzten diesen Umstand natürlich schamlos aus. Die Menschen wurden zur Arbeit getrieben und wer nicht mehr konnte, starb eben.

Wir wollen uns hier Einzelheiten ersparen und nur soviel zu Erklärung sagen, daß die Menschen oftmals den Tod als Erlösung betrachteten.Da jeder ums Überleben kämpfte, waren auch die neu entstandenen medizinischen Wissenschaften mit erheblichen Schwierigkeiten in ihrer Entwicklung konfrontiert. Da störte natürlich jede Konkurrenz. Wir wollen uns erinnern, daß die sogenannten Hexen auch oftmals von der herrschenden Klasse (Königshöfe – Fürstenhöfe – reiche Familien oder große Landbesitzer) zu deren Vorteil ausgenutzt wurden. (Heilungen-Giftgemische u.s.w.) So bot es sich gerade in der Entwicklung der neu entstehenden Machtverhältnisse in Europa schamlos an, mit der Verfolgung und Tötung dieser Menschen auch gleich unliebsame Erben – Konkurrenz – gefährliche Widersacher – Störenfriede, egal welcher Art, zu entfernen. Man benutzte wohlweißlich eine Gruppe Menschen, die sich nicht wehren konnte, die keine Lobby hatte und die sehr wohl durch ihre Tätigkeit auch zuließ, daß man andere Menschen mit diesem Tun verdächtigen konnte. Da das Verhalten dieser sogenannten Hexen dem “normalen Volk” sowieso unverständlich war, brauchte man nur geschickt die Angst zu schüren und schon kann man wunderbar eine Massenvernichtung in Gang bringen.

Daß es funktioniert, können wir in jedem Geschichtsbuch nachlesen. Wie wir wissen, hat sich gerade die Kirche dieser Mittel bedient, um reichlich Land und Macht einzusacken. Auf diese Art ist eine unvorstellbare Menge an Menschen umgebracht worden. Man nannte es Hexenverfolgung und reinigen der Erde vom Bösen. Wo war das Böse denn wirklich?

Hexen?

Gibt es nun Hexen wirklich ? Diese Frage ist mit einen klaren NEIN zu beantworten. Wenn wir heute irgendwelche Anzeigen lesen über Hexen, die ihre Kräfte anbieten, so ist das völliger Blödsinn. Es gibt keine Hexerei, egal mit wessen Hilfe es angeblich auch geschehen soll. Es gibt auch keine Zauberei, egal mit welchen Mitteln auch immer.Diese Personen, die mit dem Humbug auftreten, veralbern die Menschen nur. Sie benutzen Mittel, wie sie in jedem Chemiebaukasten oder in der Natur vorkommen. Sicher gibt es berauschende Mittel in der Natur und wir wissen ganz genau, was mit uns alles möglich ist, ist der Geist (der Wille) ersteinmal ausgeschaltet. Aber das hat nichts mit Zauberei zu tun, sondern geschieht durch berauschende Mittel. Es gibt auch keinen Teufel, der dabei Pate ist und den ich um Hilfe bei irgendwelchem Schwachsinn bitten kann. Das sind alles Erfindungen kranker Geister aus früher Zeit, als die Machthaber, ob weltlich oder christlich, ein wirksames Mittel zur Erhaltung und Festigung ihrer Macht suchten. Jetzt werden viele sogenannte praktizierende Hexen (psychisch kranke Menschen)aufschreien und das Gegenteil behaupten, aber es ändert nichts an der Tatsache, daß es so etwas nicht gibt und nur hanebüchener Unsinn ist.

Auch die sogenannten Zaubersprüche und Hexenbücher sind nur Unsinn. Sie können also völlig frei und unbeschwert eine solche sogenannte Hexe zum Teufel wünschen, es wird genauso wenig passieren wie umgekehrt. Wir sollten nur nicht vergessen, wie beeinflussbar gerade junge Menschen sind und wenn ihr Weg, aus welchem Grund auch immer, sehr schwierig ist, sie leider sehr anfällig für solchen Humbug sind. Wir dürfen nie unterschätzen, welchen Einfluss gerade eine Gruppe Fanatiker auf psychisch nicht stabile Menschen hat. Da wird eine sogenannte Gehirnwäsche und absolute Abhängigkeit betrieben, um diese Menschen zu irgendwelchen Untaten zu bewegen. Untaten, die kranken Hirnen entsprungen sind. Aber das alles sind leider nur Fälle für den Psychiater und haben mit Hexentum und Zauberei nichts zu tun.

Wenn der Tisch wackelt !!!

Dieses gerne vorgeführte Phänomän , ist ebenfalls nartürlich zu erklären und von jeden Menschen nachvollziehbar. Es sitzt eine Gruppe ( Groß der Klein ) um einen Holztisch herum und schließen mit ihren Händen einen Kreis. Nun wird sich auf irgend etwas konzentriert, durch ein sogenanntes Medium,(auf einen Verstorbenen oder etwas anderes ). Alle blicken gebannt auf den Tisch und erwarten nun irgendeine Reaktion. Vorher wurde den Beteiligten erklärt das der Tisch wackeln wird oder ein darauf abgegtes Stück Holz mit Buchstaben sich bewegen werde. Zun erstaunen aller geschieht das dann auch.Doch was geschieht hier eigentlich? Zauberei – Kontakt mit dem Jenseits ? Nein Nein!!!!!  Bei aller Kenntnis über unseren Körper , vergessen ( Unterschätzen ) wir immer etwas sehr wichtiges. Den ” Elektrischen Strom “in UNS. Der  “Elektrische Strom ” ( Sehr vereinfachter Erklärung über unsere Möglichkeit Energie für unsere Fuktionale Möglichkeit zu erzeugen) unterliegt verschiedenen Wellenbereiche, die auch in der Natur, in den dort vorherrschenden Materialen vorhanden sind.Wir stellen also bei solchen ” Spielchen” weiter nichts da , als einen Störsender. Bei Holzartikel können wir also soweit die vorherrschende Wellenbereiche des Holzes durcheinander bringen das Holz beginnt  unkontrollierte Bewegungen auszuführen ! Jenachdem welche Konzentrationsmöglichkeit die Einzelne Person oder Gruppe jetzt bei der Koordinierung ( Unbewußt ) ihre Elektrischen Ströme erzeugen kann , ist es auch möglich andere Materialien zu beeinflussen, auch die Möglichkeit der Bewegung oder der sogenannten Magneteffekte ist dabei zu erzielen. Dieses ” Spielchen ” kann also jeder Mensch mit ein bißchen Übung selber nachvollziehen ohne gleich mit Zauberei oder irgendwelchen Geistern in Konflikt zu geraten !!!

http://www.taroco.de/11743.html#top

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am zwölften Juli des Jahres zweitausenddrei
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
dass ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.

Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
dass der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen lässt,
als alle Beteiligten zu vergiften.

Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck,
nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck,
man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.

Am dreizehnten Juli flogen von Boston eintausend
mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
den von der Weltregierung befohlenen Mord.

Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.

Jeder dachte, er könne dem Tod entgehn,
keiner entging dem Tod und die Welt wurde leer.
Das Gift war überall, es schlich wie auf Zehn.
Es lief die Wüsten entlang, und es schwamm übers Meer.

Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
Andere hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.

Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
Die Flugzeuge irrten mit tausend toten Piloten,
unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.

Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte
völlig beruhigt ihre bekannte elliptische Bahn.

E. Kästner
“Das letzte Kapitel” – 1930 !

…danke an Sülzbert.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der Strafprozess, der am 19. November eröffnet wird und drei Tage andauern soll, wird weder in den USA, noch in Europa eröffnet, sondern in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias. Angeklagt sind George W. Bush als ehemaliger US- Präsident sowie der einstige britische Premier Anthony Blair. Zahlreiche Kriegsverbrechen werden den beiden zur Last gelegt.

Erstmalig in der Geschichte sollen damit zwei ehemalige Staatsoberhäupter in einem offiziellen und rechtsstaatlichen Verfahren angehört werden.Die Anklage gegen die beiden Beschuldigten wurde formuliert von der Kuala Lumpur War Crimes Commision (KLWCC). Nachdem zahlreiche Beschwerden von Opfern bei der Kommision eingegangen waren, hatte diese seit dem Jahre 2009 eine fast zwei Jahre andauernde, sorgfältige und eingehende Untersuchung durchgeführt. Offenbar waren die Ermittler dabei auf genügend harte Fakten gestoßen und konstituierten nun eine formelle Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen George W.Bush, Anthony Charles Lynton Blair und deren Verbündete.

Die Irak-Invasion aus dem Jahre 2003 und die anschließende Besatzung des Landes hatte zum Tod von 1,4 Millionen Irakern geführt. Unzählige weitere Iraker hatten Folter und entsetzliches Elend über sich ergehen lassen müssen. Die Schreie der Opfer waren bislang ungehört verhallt, unbeachtet von der internationalen Gemeinschaft. Das Grundrecht auf rechtliches Gehör wurde ihnen vorenthalten. Um dem entgegenzutreten, hatte sich im Jahre 2008 die KLWCC gegründet, um diese Rechtslücke zu schließen und im Rahmen einer Völkerinitaitive den Opfern einen Weg zu eröffnen, ihre Klagen einzureichen und, wenn möglich, eines Tages vor Gericht zu bringen.

Die erste Anklage, die den beiden ehemaligen Staatsoberhäuptern unterbreitet wird, lautet: Verbrechen gegen den Frieden. So sollen die beiden ein Verbrechen gegen den Frieden begangen haben, als sie unter Verletzung der Charta der Vereinigten Nationen am 19. März 2003 in den souveränen Staat Irak eindrangen, was die Beschuldigten zuvor geplant und vorbereitet haben sollen.

Der zweite Anklagepunkt richtet sich gegen acht Bürger der Vereinigten Staaten. Es sind George W. Bush (Ex-Präsident der USA), Donald Rumsfeld (Exverteidigungsminister), Dick Cheney (Ex- Vizepräsident), Alberto Gonzales (Ex- Generalbundesanwalt der USA), David Addington (Ex- Stabschef Cheneys), William Haynes (Ex- Chefjustiziar im US- Verteidigungsministerium), Jay Bybe (Staatssekretär im Verteidigungsministerium) und John Yoo (Juraprofessor, der die Folter für Bush juristisch legitimiert hatte). Yoo wird zur Last gelegt, absichtlich an der Formulierung von Ausführungverordnungen, Richtlinien und Weisungen teilgenommen zu haben, die dazu dienten, die Anwendbarkeit internationaler Konventionen als auch des internationalen Rechts außer Kraft zu setzen. Es handelte sich hierbei um das Internationale Übereinkommen gegen Folter aus dem Jahre 1984, die Genfer Konvention III von 1949, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und die Charta der Vereinten Nationen in Bezug auf den Krieg die USA und andere in Afghanistan 2001 und dem Irak 2003.

Erst auf Basis von Yoos Weisungen seien die Ausführenden dieser Verbrechen dazu berechtigt gewesen, an den Opfern Folter auszuüben und diese einer grausamen, erniedrigenden und unmenschlichen Behandlung zu unterziehen, was die Angeklagten stillschweigend geduldet hätten. Der Strafprozess wird abgehalten vor dem Kriegsverbrechertribunal von Kualar Lumpu und von juristisch qualifizierten Personen durchgeführt werden.

Die Richter und ermittelnden Staatsanwälte sind bekannte Personen. Geleitet wird das Verfahren von dem pensionierten malaysischen Bundesrichter Dato Abdul Kadir Sulaiman, es folgen weitere bemerkenswerte Namen wie Alfred Lambremont Webre, ein Yale- Absolvent, der bereits mehrer Bücher zu politischen Themen veröffentlicht hat. Ebenfalls am Prozess beteiligt sind der pensionierte malaysische Bundesrichter Dato Zakaria Yatim sowie Tunku Sofiah Jewa, Rechtsanwältin und Autorin zahlreicher Publikationen zum Thema internationales Völkerrecht. Desweiteren Prof. Salleh Buang, ein ehemaliger Bundesberater der Anwaltskammer und ebenfalls ein prominenter Autor, Prof. Niloufer Bhagwat, ein Experte auf den Gebieten Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht und Internationales Recht sowie der prominente, eremitierte Rechtswissenschaftler und Rechtsprofessor Datuk Shad Saleem Faruqi.

Der Gerichtshof wird die vorgelegten Beweise untersuchen und bewerten, nicht anders, als jedes andere Gericht. Die Richter müssen sich zudem sicher sein, dass die Anklagepunkte über jeden begründeten Zweifel hinaus bewiesen sind, bevor sie zu ihrer Urteilsfindung kommen. Im Falle einer Verurteilung der Angeklagten durch das Tribunal werden die Namen der Schuldigen auf die Liste der gesuchten Kriegsverbrecher gesetzt und weltweit veröffentlicht werden.

Die Staatsanwaltschaft wird während der Verhandlung geleitet von Prof. Gurdial S. Nijar, einem prominenten Jura-Professor und Autor mehrerer Publikationen zu Rechtsthemen sowie Prof. Francis Boyle, einem führenden amerikanischen Professor, Arzt und Anwalt für Völkerrecht. Unterstützt werden sie zudem durch ein Team von Anwälten.Die Verhandlung wird als öffentliche Sitzung vom 19. bis zum 22. November 2011 im Hauptsitz des Al-Bukhary- Gebäudes in der Jalan- Perdana- Allee in Kuala Lumpur stattfinden.

Quellennachweis und weiterführende Links:

http://denkbonus.wordpress.com/2011/10/29/bush-und-blair-vor-kriegsverbrechertribunal-unter-anklage/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mobilfunk wird auf Frequenzbändern betrieben, welche für Mikrowellenwaffen geeignet sind. Es kommt auf die Pulse des Frequenzbandes an, wann ein solches Gerät zur Waffe wird- Barrie Trower berichtet darüber.

http://www.buergerwelle-schweiz.org/fileadmin/user_upload/buergerwelle-schwei…

http://www.buergerwelle.de/assets/files/warnke_matrix_provokant.pdf?cultureKe…

Read Full Post »


Spätestens JETZT müsste JEDEM einleuchten, dass diese Behauptung nur billiger Populismus der „Befürworter“ war, mehr nicht.

Kommt doch beispielsweise Frankreichs Präsident Sarkozy so in Wallung und verpasst dem englischen Premier Cameron einen Maulkorb.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,793523,00.html

Im italienischen Parlament prügeln sich die Abgeordneten um die Wette und drücken damit ihren Ärger betreffend der durchzuführenden Sparmaßnahmen, die sie natürlich auch SELBST BETREFFEN, aus.

http://www.focus.de/politik/videos/italien-abgeordnete-pruegeln-sich-im-parlament_vid_27761.html

Dem aber noch nicht genug.

Andere EU-Staaten wie Griechenland packen nun „pressewirksam“ plötzlich wieder die alte Vergangenheit der Deutschen aus und protestieren mit entsprechenden Plakaten gegen das „deutsche“ Diktat, das dem GRUNDE NACH ja auf die Brüssel-EU zurückzuführen ist.

http://www.stern.de/panorama/nach-dem-euro-gipfel-griechen-schwingen-die-nazi-keule-1744773.html

In Frankreich sollen sich angeblich schon viele Bürger ähnlich „äußern“.

Man wird aufgrund der „verstärkten“ Fokussierung der Medien auf die  „Differenzen“ innerhalb der EU – sei es jetzt die Politik selber oder die Völker – das Gefühl nicht los, daß diese BEWUSST „ins Licht“ gerückt werden sollen.

Auch weiß man nicht, WER beispielsweise bei den Griechen die „Hetze“ inszeniert hat und vor allem ist unbekannt, vieviele Griechen TATSÄCHLICH „dahinterstehen“.

Überdies entzieht sich unserer Kenntnis, WELCHE „Informationen“ die griechische Bevölkerung über IHRE Medien erhält.

ES IST DER ABSOLUT FALSCHE WEG, sich dieser „Nationalhetze“ anzuschließen, denn die BEVÖLKERUNG hat diese Schulden- und Systemkrise NICHT verursacht, es war nur eine ultrakleine Minderheit, explizit die jeweilige „Führung“ der einzelnen Staaten.

DESHALB MUSS NUN DIE BEVÖLKERUNG DER EUROPÄISCHEN STAATEN ZUSAMMENHALTEN, DENN „WIR“ SIND DAS (europäische) VOLK !

http://blickfrei.wordpress.com/2011/10/28/und-wie-der-euro-frieden-bringt/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Allein 2010 starben daran 668 Menschen. Beteiligt ist der deutsche Bayer-Konzern. Ein Gespräch mit Jan Pehrke

Interview: Ralf Wurzbacher

Jan Pehrke ist Vorstandsmitglied beim industriekritischen Bündnis Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBGnetwork.de)

Die Coordination gegen Bayer-Gefahren hat in einem offenen Brief an den Chef des deutschen Chemieriesen, Marijn Dekkers, Aufklärung über Todesfälle bei Pharmatests in Indien gefordert. Was ist der Hintergrund?

Das indische Gesundheitsministerium ist mit Zahlen herausgerückt, die belegen, daß es in den vergangenen Jahren zu einer Vielzahl an Todesfällen im Zusammenhang mit der Erprobung von Medikamenten gekommen ist. Allein 2010 verstarben demnach 668 Menschen. Seit 2007 existiert ein Register, das von da an 1600 Todesfälle auflistet. Auffällig ist dabei vor allem, daß die Fallzahlen von Jahr zu Jahr massiv gestiegen sind.Gibt es auch gesonderte Zahlen zu Bayer?

Ja, aber die sind mit Vorsicht zu genießen. Demnach sind bei Bayer-Studien innerhalb von vier Jahren 138 Versuchspersonen gestorben. Offiziell ist der Tod jedoch nur bei 22 von ihnen auf Nebenwirkungen zurückzuführen, beim großen Rest wären Vorerkrankungen wie Herz-Kreislauf- oder Krebsleiden ursächlich für das Sterben der Probanden. Das sind allerdings die Angaben von Bayer, und wirklich unabhängige Kontrollen gibt es nicht. Man muß deshalb leider von hohen Dunkelziffern ausgehen.Wie verbreitet ist die Praxis, solche Tests ins Ausland zu verlegen?

Das Ausmaß nimmt seit einigen Jahren deutlich zu. Die Pharmaunternehmen haben mittlerweile große Schwierigkeiten, in den westlichen Industrieländern genügend Probanden aufzutreiben. Der Trend geht vor allem dahin, Ersatz in den ärmsten Ländern der dritten Welt zu finden. Indien ist dabei momentan so etwas wie das Eldorado für Pharmatests. Allein im Vorjahr wurden dort 2000 dieser Studien durchgeführt. Dort gibt es zahlreiche Menschen, die diese Tests bereitwillig und oft ahnungslos mitmachen. Dort werden die Studien schneller genehmigt, die Tests rascher abgewickelt, und es fehlt an einer wirksamen Aufsicht. Vieles läßt sich außerdem leichter vertuschen, zumal die Pharmakonzerne ihre Tests nicht selbst durchführen. Für Bayer machen das indische Partnerunternehmen.Und welche Rolle spielt Indiens Regierung?

Deren wirtschaftpolitisches Ziel ist es, westliche Pharmakonzerne zum Engagement zu ermuntern. Dazu wurde 2005 eigens die Patentgesetzgebung geändert, seitdem lassen sich auf dem Subkontinent gewaltige Profite machen. Die Veröffentlichung der Todeszahlen hat aber für viel Empörung in der Bevölkerung gesorgt mit der Folge, daß es jetzt strengere Reglementierungen und Kontrollen geben soll. Tatsächlich ist die Zahl der Tests auch schon wieder leicht rückläufig. Die Karawane zieht weiter, vor allem China verspricht noch bessere Standortbedingungen. Andere Staaten mit vielen Armen stehen auch hoch im Kurs: Kolumbien, Pakistan, die Philippinen und Moldawien oder auch Rußland.Erleben wir hier die Jagd nach billigen Versuchskaninchen?

Das kann man so sehen. Hier gehen Profite über Menschenleben. In diesen Ländern können viele Menschen nicht lesen und schreiben. Die erforderlichen Einverständniserklärungen unterschreiben Betroffene oft gar nicht selbst, sondern Dritte. Und die wenigsten wissen, auf welche Gefahren sie sich einlassen. Sie vertrauen den beteiligten Ärzten blind und denken, diese wollten sie mit dem Medikament heilen, statt sie als Testperson zu mißbrauchen.Was unternimmt Bayer im Falle der offiziellen Todesfälle durch Nebenwirkungen?

Die Hinterbliebenen erhalten eine Entschädigung. Bei den Opfern von Xarelto, einem Thrombose-Medikament, von dem sich der Konzern auch eine Zulassung als Mittel zur Schlaganfallprophylaxe erhofft, waren es im Durchschnitt 5250 Dollar. Im Westen drohen in solchen Fällen Millionenklagen.Sie konfrontieren die Bayer-Führung nicht zum ersten Mal mit den Vorwürfen. Wie waren bislang die Reaktionen?

Wir haben das Thema auf der vorletzten Aktionärsversammlung angesprochen. Der damalige Bayer-Chef Werner Wenning verweigerte aber jede genauere Auskunft und wiegelte ab, alles liefe nach Recht und Gesetz, und keine Testperson sei zu Schaden gekommen. Das ist ja nun eindeutig widerlegt. Wir wollen aber mehr wissen, vor allem auch, was vor 2007 geschehen ist.

http://www.jungewelt.de/2011/10-27/048.php

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Bürgerinnen und Bürger nicht nur in Deutschland dürfte die Inhaltstoffe des Climate Engineering interessieren.

Die inhaltliche Zusammensetzung wurde von einem Piloten an das Licht und an die Öffentlichkeit gebracht:

  • Aluminiumoxid
  • Bariumoxid
  • Bakterien wie Anthrax und Pneumonie (Pneumococcen?)
  • Neun Chemikalien, einschließlich Acetylcholinchlorid
  • Sechsundzwanzig Schwermetalle wie Arsen, Gold, Blei, Quecksilber, Silber, Uran und Zink
  • Vier Schimmelpilze
  • Sieben Viren
  • Zwei Krebsarten
  • Zwei Impfstoffe
  • Zwei Beruhigungsmittel
  • E. Coli Salmonella
  • Thorium

Somit kann man auch von Biological Trail bzw. Biotrails sprechen, da es sich hierbei um einen biologischen und chemischen Einsatz handelt.

Quelle: http://beforeitsnews.com/story/1256/807/pilot_speaks_out_about_chemtrails_and_haarp.html

Die Fragen des Bundesministeriums sind mehr als scheinheilig, denn der gesunde Menschenverstand weiß auf  Grund der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe, daß es nur Risiken gibt und der Einsatz nicht nur die Gesundheit negativ beeinträchtigt, sondern nicht nur Menschenleben gefährdet.

Deswegen wird auch nur nach Klimawirkungen und Umweltrisiken gefragt und nicht nach Schäden für Menschen und Tiere.

*

http://sommerzeitlose.wordpress.com/2011/10/24/die-inhaltsstoffe-des-climate-engineering-bzw-der-chemical-trail-bzw-chemtrails/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Appathurai: Nato will für Sicherheit bei Fußball-EM 2012 in Ukraine sorgen

Der NATO-Beauftragte für Südkaukasus und Zentralasien, James Appathura  © NATO

Die Nato erklärt sich bereit, der Ukraine bei der Gewährleistung der Sicherheit während der Fußball-EM 2012 zu helfen.

Das teilte der Nato-Beauftragte für den Südkaukasus und Zentralasien, James Appathurai, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew mit. “Wir würden unsere technischen Möglichkeiten und Erfahrungen anbieten, über die die Ukraine möglicherweise nicht verfügt. Aber in jedem Fall werden wir nicht die führende Rolle bei der Gewährleistung der Sicherheit während der Spiele übernehmen”, sagte er.

Die Ukraine ist neben Polen Co-Gastgeber der Europa-Fußballmeisterschaft 2012. Spiele werden in vier ukrainischen Städten ausgetragen – Kiew, Lwow, Donezk und Charkow.

Nach dem Machtantritt von Präsident Viktor Janukowitsch hatte die Ukraine die bisherigen Pläne eines Nato-Beitritts aufgegeben und ihren blockfreien Status angekündigt. Dabei nimmt Kiew an Friedensoperationen, auch unter der Leitung der nordatlantischen Allianz, aktiv teil. Seit 1994 beteiligt sich die Ukraine am Nato-Programm “Partnerschaft für den Frieden”.

http://de.rian.ru/sport/20111026/261148231.html

….wenn schon nicht von vorne, dann versucht man es eben durch die Hintertür näher an Russland heranzukommen.

 

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Zuwanderung aus anderen EU-Ländern ist ein großes Problem in Zeiten wirtschaftlicher Stagnation / Regression, da diese Arbeiter oft die Löhne der Arbeitskräfte des Gastlandes unterbieten. Außerdem sind sie viel teurer in Bezug auf  Sozialleistungen. Jedoch nehmen die meist ungelernten Einwanderer aus nicht-westlichen Ländern um eine Vielfalt höhere Sozialleistungen in Anspruch. Ein kongolesischer Gesandter bei dem ständigen UN-Büro in Genf: “Italien erhält im Süden nicht nur das Müll aus Nordafrika, sondern auch aus Afrika (die afrikanischen Einwanderer als Straßenverkäufer und Bettler in den Straßen und auf den Stränden)”. 

Solche Einwanderer werden die Mehrheit der Bevölkerung und somit die parlamentarische Mehrheit in Dänemark irgendwann zwischen 2035-2047 ausmachen. Sie bilden Parallelgesellschaften mit dem Ziel, die Macht in ihren Gastländern zu übernehmen und die Einheimischen zu knechten (zB Sura 9:1–7), wie es überall in nun muslimischen, ehemals christlichen Ländern, geschehen ist. Denn der Heilige Koran verlangt es so (Sure 3:195, 4:97 – 100, 9: 20 bis 22, 21:58, 33,27).
Dieser Wahnsinn ist so weit gegengen, dass ein krimineller EU-Kommissar für Justiz von Einwanderung als einer moralischen Verpflichtung für die Europäer spricht  – und Präs. Sarkozy fordert “métissage”: Rassenmischung, um die weisse Rasse auszulöschen! Dies ist echter Rassismus.

Trotz aller Probleme, einschl. steigender Kriminalität, alltäglicher Gewalt und sinkenden Wohlstandsniveaus  der einheimischen Europäer durch Zuwanderung können die Illuminaten der Welt nicht genug Einwanderung in die westlichen Länder bekommen, um ihre Religion und Kultur radikal zu zerstören, wie zB Tony Blairs Redenschreiber und ein dänischer Parlamentarier erklärt haben.

rechts: Cherie Blair ist bekennende Satanistin:

Die Illuministen (Illuminaten) sehen dies als eine Notwendigkeit, um die Eine-Weltregierung ihrer Neuen Weltordnung zu errichten. Eine lange Reihe von namhaften Illuminaten (Namen gegeben) treffen sich alljährlich in Italien, um uns durch einen NWO-Club, den ich bisher nicht kannte, zu verraten: das Ambrosetti Forum und seinen Ableger, das Sizilianische Forum. Hier einiges aus ihrer NWO-Weisheit, die absoluter EU-Macht den Weg ebnet: “Afrika invadiert nicht Europa. Afrikanische Einwanderung ist ein begrenztes und überschaubares Phänomen, das Ausnutzung für politische Zwecke übertrieben hat.

Aber um effizient zu handeln, ist eine gemeinsame europäische Politik erforderlich. Es ist notwendig, die Politik einer Wand, die versucht zu verhindern, dass Migranten kommen, durch ein Netzwerk, das sie begrüßt und sie mit Nahrung und Unterkunft versorgt, zu ersetzen. Eine Europäische Agentur für Zuwanderung stand im Mittelpunkt des 5. Forum Taormina über die Entwicklung in Afrika und Europa.

Das sizilianische Forum, das ”Cernobbio des Südens”, brachte Politiker und Experten aus dem gesamten Mittelmeerraum und Afrika zusammen. Während des Forums wurde die Taormina-Charta vorgestellt, ein Dokument, das man vorschlägt, Staaten und internationale Gremien gewährleisten zu lassen, und das die vorgeschlagenen drei Anträge vorlegt:

1. ”Gemeinsamen EU-Afrika Wachstumspakt” in den Bereichen Energie, Verkehr und Telekommunikation;

2. besondere europäisch-afrikanische Wirtschafts-Industrie-Zusammenarbeitszonen, um Investitionen anzuziehen ; und

3. ”einheitliche Politik” in Europa für Einwanderung, mit der Einrichtung einer Europäischen Agentur für Zuwanderung.

Ed Miliband (Labour-Führer): “Wir haben es in einer Reihe von Punkten, einschließlich einer Unterschätzung der Zahl der Einwanderer aus Polen, die eine große Wirkung auf die Menschen in Großbritannien hatten, falsch eingschätzt”. Er räumte ein, dass die vorige Regierung in Bezug auf Grenzkontrollen “es falsch verstanden” habe und sagte, dass britische Arbeiter “unterboten” würden. Labour unterdrückte eine Reihe von schädlichen Berichten über die Auswirkungen der Masseneinwanderung in das UK. Großbritanniens Bevölkerung wird bis 2018 um vier Millionen auf 65,6 Millionen steigen. Mehr als ein Drittel (34%) der Londoner Bevölkerung ist außerhalb des Landes geboren.

Jetzt aber fühlen britische Politiker den Druck ihrer Bevölkerung, und sie fühlen sich gezwungen, Versprechungen, die wahrscheinlich ebenso wenig wie Vorherige gehalten werden, abzugeben:

*Einen Einsatz gegen Scheinehen, indem die “Probezeit“, bevor die Ehegatten sich in Großbritannien niederlassen können, von zwei Jahren auf fünf Jahre ausgeweitet wird.

* Eine Überprüfung des Arbeits-Visa-Systems, das von bis zu 21.700 Fachkräften pro Jahr verwendet wird, um nach England zu kommen.

*Den Mindestlohn erhöhen - derzeit 20.000 £ pro Jahr – den einige Nicht-EU-Zuwanderer verdienen müssen. Die jüngsten Zahlen des Office for National Statistics zeigen eine Netto-Zuwanderung im letzten Jahr von 239.000. Die Frage der Einwanderung ist immer noch fast an der Spitze der Liste der Bedenken, die Wähler in Umfragen zitieren.

Die französische Regierung schloss die Türen für Bauherren und IT-Techniker aus Ländern außerhalb der EU, um die Liste der Jobs, die ausländischen Arbeitnehmern Aufenthaltsgenehmigung bescheren, zu halbieren. Die Regierung will die legale Einwanderung kürzen, wobei die Zahl von 200.000 auf 180.000 gesenkt wird. Die Maßnahme wurde nur teilweise umgesetzt, indem sie von Einwanderern, die festen Wohnsitz im Land haben ,sowie von denen aus Ländern wie Tunesien und Senegal absieht. Die Opposition hat sich über “politisches Getue” im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012 beschwert.

Die NATO macht – mit EU Applaus – einen ziemlich guten Job, um das bisher reichste Land in Afrika, Libyen, in einen Trümmerhaufen zu verwandeln – und tötet Tausende von Zivilisten im Namen der Menschlichkeit. Dabei  wimmeln Libyer und andere Afrikaner nach Europa als Flüchtlinge, die nicht abgelehnt werden können. Außerdem haben 200,000 muslimische Nigerier ihre gut bezahlten Jobs in Libyen verloren – und Niger kann sie nicht versorgen – so dass sie nur noch die Möglichkeit haben, EU Gastfreundschaft aufzusuchen. Somit beschleunigt man Europas ethnischen, kulturellen und wirtschaftlichen Untergang. Kosovo könnte das Vorbild sein.

Eurostat zeigt, dass die Zahl der ausländischen Einwohner in verschiedenen EU-Ländern mit einem Anstieg von rund 28.913.000 im Jahr 2007 auf 32.493.000 heute (einschließlich EU-Bürger mit Wohnsitz in einem anderen Mitgliedstaat) auf dem Vormarsch ist. Nach Angaben von Eurostat  stiegen zwischen 1999 und 2010 die Zahlen der Einwanderer von 1200000 auf 4200000 in Italien, von weniger als 120.000 auf 420.000 in Irland, und von 650.000 auf 5,7 Millionen in Spanien.

*

“Illegale Migranten gibt es nicht. Menschen können in die EU kommen, und möglicherweise ist es erforderlich, unregelmäßige Methoden zu benutzen – zum Beispiel wenn sie internationalen Schutz suchen, aber kein Mensch ist illegal.” (EU Kommissarin Cecilia Malmström).

*
Video Unten zeigt jüdische Aktivistin, die die NWO-Politik des Multiculturalismus durch Zuwanderung unterstützt.

Die Zuwanderung aus anderen EU-Ländern ist ein Problem, insbesondere in Großbritannien, wo z. B. billige polnische Klempner die Arbeitsplätze der einheimischen Briten übernommen haben. Zuwanderer aus nicht-westlichen Ländern sind jedoch ein viel grösseres Problem, indem sie unausweichlich Parallel-Gesellschaften bilden, die nach der Macht-Übernahme in den Gastnationen trachten, wonach sie das ursprüngliche Volk sowie dessen Kultur/Religion unterdrücken (wie in allen ehemals christlichen, nun muslimischen Ländern)  – mit mehr als williger Hilfe von einheimischen, verräterischen NWO-Politikern und Medien.

Daher werden illegale Einwanderer sehr oft legalisiert – zB. durch das Zambrano Urteil: Wenn ein Illegaler ein Kind in der EU erzeugt, ist das Kind automatisch Unionsbürger – und die Bürgerrechte werden automaisch auf die Eltern ebenfalls übertragen.

Die Zuwanderung und die Zulassung von zB. schlecht ausgebildeten Ärzten aus Drittländern kostet mehr als 3.000 Menschenleben pro Jahr in Grossbritannien. Solche Stellvertreter-Ärzte werden äusserst gut bezahlt. Zur gleichen Zeit machte die Labour-Regierung es unmöglich, britische Ärzte für medizinische Fachbereiche oder qualifizierte britische Handwerker auszubilden.

Die Einwanderung ist ein ideologisches Projekt zur Zerstörung der christlichen Kultur, um sie durch eine viel diszipliniertere Kultur wie den Islam zu ersetzen. Aus diesem Grund hat die EU ihren “Partnern” die Freizügigkeit in die und der EU versprochen – und gründete den Euromediterranen -Prozess / die Mittelmeer-Union mit einer fatalen Flut der Einwanderung aus muslimischen Ländern. Die EU will jeden Zuwanderer aus Afrika behalten! Ein kongolesisches Mitglied des ständigen UN–Büros in Genf, Serge Boreta Bokwango, erstellte einen offenen Brief, in dem er sich auf Einwanderer in Süditalien bezieht und sich klar ausdrückt: Italien im Süden erhält nicht nur nordafrikanischen Müll, sondern auch aus Afrika (die afrikanischen Einwanderer-Straßenverkäufer sowie Bettler auf den Straßen und Stränden)”.

Coloured-babies

The Express 9 Aug. 2011: Großbritanniens sich rasch verändernde Bevölkerungs-Zusammensetzung bedeutet, dass weiße britische Frauen nun in 27 Bezirks-Entbindungsstationen des Nationalen Gesundheitsdienstes in der Minderheit sind. In Nordwest-London, war  2008-9 nur eine Mutter von 10  weißen britischen Ursprungs. Im Land als Ganzes, machen sie (die weissen Mütter)  weiterhin um 69% der schwangeren Frauen, die Krankenhausversorgung in Anspruch nehmen, aus.


Danmarks-demografi
Rechts: Dänemarks Demographie/Ebbe Vig/ Danmarks Statistik: Zwischen 2035 og 2047 werden zugewanderte nicht-westliche Völker in Dänemark die Mehrheit bekommen. Blaue Linie: Einheimische Dänen. Violette, grüne und rote Linien: Anzahl der Zuwanderer unter 3 unterschiedlichen Voraussetzungen

Laut dem kriminellen EU-Kommissar für Justiz, Jacques Barrot, sei die Einwanderung eine moralische Verpflichtung. Präs. Sarkozy in Frankreich predigt sogar “Métissage” – gemischte Paarung - als eine Verpflichtung, die die Französisch Regierung durchsetzen wolle!

Tony Blairs Redenschreiber sagte dies in der Daily Mail – nachdem 34 Jahre früher ein dänischer Parlamentarier einer dänischen Zeitung dasselbe gesagt hatte: The Daily Mail 24 Oct. 2009Gewaltige Steigerungen der Zuwanderung in den letzten zehn Jahren waren ein bewusster Versuch, ein multikulturelles Großbritannien einzufädeln. Labours Lockerung der Kontrollen war ein Plan zur “Öffnung des UK für Völkerwanderungen”. Es gab auch einen “treibenden politischen Zweck” hinter der Einwanderungspolitik. Die Minister hofften, das Land radikal zu ändern und “den Rechtsorientierten die Nase in der Vielfalt zu reiben”.

.

Kommentar: Das Folgende zeigt, dass diese Zerstörung der westlichen Religion und Kultur immer noch ein Werkzeug der NWO-Ideologie und hier ist – obwohl die Regierung die Signale von ihren Bevölkerungen verstanden hat: Die Einwanderung von feindlichen Ausländern, die nicht bereit sind, sich zu assimilieren, ist unerwünscht. Wir geben unsere Identität nicht auf.

Ideologische Zuwanderungs-Propaganda durch die NWO: Mehr Macht für die EU, um ganz Afrika hereinzulassen
Taotmina ANSAmed 8 Oct. 2011: Afrika invadiert nicht Europa. Afrikanische Zuwanderung ist ein begrenztes und überschaubares Phänomen, das Ausnutzung für politische Zwecke übertrieben hat. Aber um effizient zu handeln, ist eine gemeinsame europäische Politik erforderlich. Es ist notwendig, die Politik einer Wand, die versucht zu verhindern, dass Migranten kommen,  durch ein Netzwerk, das sie  begrüßt und sie mit Nahrung und Unterkunft versorgt, zu ersetzen. Eine Europäische Agentur für Zuwanderung stand im Mittelpunkt des 5. Forum Taormina über die Entwicklung in Afrika und Europa.

Das sizilianische Forum, das ”Cernobbio des Südens”, wurde von der Banco di Sicilia Stiftung und dem Studio Ambrosetti organisiert und brachte Politiker und Experten aus dem gesamten Mittelmeerraum und Afrika zusammen. Die diesjährige Debatte konnte nicht drumherumkommen, die Revolutionen in der arabischen Welt und die Migrationsströme, die sie  in Richtung Europa als Ergebnis haben, zu berücksichtigen. Während des Forums  wurde die Taormina-Charta vorgestellt, ein Dokument, das man vorschlägt, dass Staaten und internationale Gremien gewährleisten, und das die vorgeschlagenen drei Anträge vorlegt:

1. ”Gemeinsamen EU-Afrika Wachstumspakt” in den Bereichen Energie, Verkehr und Telekommunikation;

2. besondere europäisch-afrikanische Wirtschafts-Industrie-Zusammenarbeitszonen, um Investitionen anzuziehen ; und

3. ”einheitliche Politik” in Europa für Einwanderung, mit der Einrichtung einer Europäischen Agentur für Zuwanderung.

VillaDEsteEs folgt eine lange Liste von Illuministen, und hier und hier, die europäische Ethnizität und Kultur durch die Massen-Einfuhr  von Afrikanern und Asiaten zerstören wollen.
WikipediaDas Ambrosetti Forum ist eine internationale Wirtschaftskonferenz, die seit 1975 jedes  Jahr Anfang September in der Villa d’Este in der italienischen Stadt, Cernobbio am Comer See, stattfindet. Es wird von Staatsoberhäuptern, Ministern, Nobelpreisträgern und Geschäftsleuten besucht. Sie diskutieren aktuelle, wichtige Fragen in Bezug auf die Weltwirtschaft und die Gesellschaft. Unter denen, die in den letzten Jahren teilgenommen haben sind: 

Albert II. Fürst von Monaco,

José María Aznar,

Silvio Berlusconi,

Joe Biden,

Richard Cheney,

Carlo Azeglio Ciampi,

Luca Cordero di Montezemolo,

Renato Dulbecco,

José Manuel Durão Barroso,

Larry Ellison,

Recep Tayyip Erdogan,

François Fillon,

Bill Gates,

Valéry Giscard d’Estaing,

Felipe González,

Neville Isdell,

Alain Juppé,

Henry Kissinger,

Vaclav Klaus,

Christine Lagarde,

Rita Levi Montalcini,

Abu Mazen,

John McCain,

Mario Monti,

Giorgio Napolitano,

Shimon Peres,

Romano Prodi,

Jean-Pierre Raffarin,

HM Rania Al-Adullah Königin des HaschemitischenKönigreichs von Jordanien,

Card. Joseph Ratzinger (Papst Bendict XVI),

Michel Rocard,

Nouriel Roubini,

Eric Schmidt,

Helmut Schmidt,

George Shultz,

Giulio Tremonti,

Jean-Claude Trichet,

Umberto Veronesi,

James Wolfensohn.

Wie NWO Politiker den Wunsch äußern, diese fatale Einwanderung zu stoppen, um ihrer Wählerschaft zu gefallen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob  auf ihre Worte auch Handlung folgen wird:
The Telegraph 9 Oct. 2011: Der Schachzug kommt, wie Minister versuchen, die Einwanderungsbestimmungen in dem Versuch, ein Tory-Versprechen vor der Wahl zu halten, strammer zu machen: * Einsatz gegen Scheinehen, indem die “Probezeit“, bevor die Ehegatten sich in Großbritannien niederlassen können, von zwei Jahren auf fünf Jahre ausgeweitet wird. * Eine Überprüfung des Arbeits-Visa-Systems, das von bis zu 21.700 Fachkräften pro Jahr verwendet wird, um nach England zu kommen. *Den Mindestlohn erhöhen – derzeit 20.000 £ pro Jahr -den einige Nicht-EU-Migranten verdienen müssen.

Die Koalition zielt darauf ab, die Nettozuwanderung von außerhalb der Europäischen Union auf unter 100.000 im Jahr 2015 herunterzubringen. Die jüngsten Zahlen des Office for National Statistics zeigen eine Netto-Zuwanderung im letzten Jahr von 239.000. Die Radikalsten der Vorschläge könnten verordnen, dass die Unternehmen zum ersten Mal die Staatsangehörigkeit ihrer Mitarbeiter zu veröffentlichen haben. Die Frage der Blair_brownEinwanderung ist immer noch nahe der Spitze der Liste der Bedenken, die Wähler in Umfragen zitieren.

Labours Einwanderungspolitik der offenen Tür trieb die Löhne und den Lebensstandard in Großbritannien nach unten, hat Parteichef, Ed Miliband, zugegeben.
The Mail 26 Sept. 2011: Miliband: “Wir haben es in einer Reihe von Punkten, einschließlich einer Unterschätzung der Zahl der Einwanderer aus Polen, die eine große Wirkung auf die Menschen in Großbritannien hatten, falsch eingschätzt. Er räumte ein, dass die letzte Regierung in Bezug auf Grenzkontrollen “es falsch verstanden” habe und sagte, dass britische Arbeiter “unterboten” wurden. Das Geständnis kam wie eine Bombe inmitten von Enthüllungen, dass  Labour eine Reihe von schädlichen Berichten über die Auswirkungen der Masseneinwanderung in das UK unterdrückte. Zwischen 2004 und 2007 war die Gesamtzahl der Neuankömmlinge auf 178.000 aufgebläht. Großbritanniens Bevölkerung wird bis 2018 um vier Millionen auf 65,6 Millionen steigen. Mehr als ein Drittel (34%) der Londoner Bevölkerung sind außerhalb des Landes geboren. Kommentar: Diese letzteren Zahlen wurden von NWO-Milliband nicht erwähnt.Flygtningr-tunesiske

Wohlfahrt-Leistungen sind um ein Vielfaches größer für Zuwanderer als für die lokale Bevölkerung
The Express 29 Sept. 2011: Ein Bericht zeigte, dass etwas mehr als 3,7 Prozent der Bevölkerung sowie der Osteuropäer, die 2004 der EU beigetreten sind, 5,7 Prozent der Einwanderer aus Rumänien und Bulgarien und 5,3 Prozent der Migranten aus Ländern außerhalb der EU Arbeitslosenhilfe bezogen. Im Jahr 2009 gingen Sozialhilfe an 15,4 Prozent der Migranten aus Bulgarien und Rumänien, 23,1 Prozent an diejenigen aus den osteuropäischen Ländern, die der EU 2004 beigetreten sind und 38,8 Prozent an die Zuwanderer aus der übrigen Welt.

.
Kommentar
: Im Jahr 2001 gingen 30% von Dänemarks und Schwedens Staatsbudgets an nicht-westliche Einwanderer, die 40% des dänischen Sozialbudgets verbrauchten!

Einwanderungskürzung in Frankreich: Den Wählern wird ein blauer Dunst vorgemacht
ANSAmed 12 Aug. 2011: Die französische Regierung hat Bauherren und IT-Technikern aus Ländern außerhalb der EU die Tür zugemacht, um
die Liste der Jobs, die ausländischen Arbeitnehmern Aufenthaltsgenehmigung bescheren, zu halbieren. Der Schachzug ist Teil einer umfassenden Politik der Regierung, um die legale Einwanderung zu kürzen, wobei die Zahl von 200.000 auf 180.000 gesenkt wird. Die Maßnahme wurde nur teilweise umgesetzt, indem sie von Einwanderern, die festen Wohnsitz im Land haben sowie denen aus Ländern wie Tunesien und Senegal absieht. Die Opposition beschwert sich über “politisches Getue” im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012 beschweren.

EurActiv 23 Aug. 2011: Eine internationale Studie in 23 (!) Ländern durch Ipsos fand Widerstand gegen die Einwanderung in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt. Anti-Einwanderungs-Stimmung war besonders stark in Europa, indem über 65% der Spanier, Italiener und Briten, die abgefragt wurden, teilweise zustimmten, dass “es zu viele Einwanderer in unserem Land gibt”. Schweden und Polen waren die einzigen europäischen Länder, die keine Mehrheiten hatten, die der Einwanderung keine negativen Auswirkungen zuschrieben.

In keinem Land hält eine Mehrheit Einwanderung für vorteilhaft. Mehrheiten in den meisten untersuchten EU-Ländern stimmten zu, dass die Einwanderung es immer schwieriger für die Bürger macht, Beschäftigung zu finden und “zu grosse Belastung für die öffentlichen Dienstleistungen wie die Gesundheitsversorgung und Bildung ist”.

Anti-Einwanderer-Stimmung hat für erhebliche Belastung für die Freizügigkeit innerhalb der EU gesorgt.
Am 11. August genehmigte die Europäische Kommission die spanischen Maßnahmen, rumänische Arbeiter aus seinem Arbeitsmarkt auszuschließen. Die spanische Arbeitslosenquote ist mit 21% bei weitem die Höchste in der EU. Bulgarien und Rumänien sahen vor kurzem ihren Beitritt zum grenzenlosen Schengen-Bereich verschoben.

.
Die Eurostat zeigt, dass die Zahl der ausländischen Einwohner in verschiedenen EU-Ländern auf dem Vormarsch ist. Sie ist von rund 28.913.000 NIGER-articleLargeim Jahr 2007 auf 32.493.000 heute (einschließlich EU-Bürger mit Wohnsitz in einem anderen Mitgliedstaat) gestiegen. Nach Angaben von Eurostat  stiegen  zwischen 1999 und 2010 die Zahlen von 1.200.000 bis auf 4.200.000 in Italien, von weniger als 120.000 auf 420.000 in Irland, und von 650.000 auf 5,7 Millionen in Spanien  an.

The New York Times 27 Sept. 2011: Für Zehntausende von Menschen aus Niger ist der Fall von Oberst Muammar el-Gaddafi eine wirtschaftliche Katastrophe, die sie plötzlich von einer Welt der guten Bezahlung in Libyen wieder in das prekäre Universum ihrer Heimat, eines der ärmsten und am meisten abhängigen Nationen auf der Erde, zurücktreibt. Mehr als 200.000 Nigerier sind seit März vor den Kämpfen geflohen. Eine Mehrheit derjenigen, die geflüchtet sind, sind nun mittellos, hungrig und, zusammen mit den Tausenden von Familien, die von Überweisungen aus Libyen abhängig waren, ohne Perspektiven. Die Regierung räumt ein, nicht die Ressourcen zu haben, um ihnen helfen zu können.

Kommentare
Werden die Nigerier mit unseren Steuergeldern zufrieden sein? Oder könnten sie auf die katastrophale Idee einer Auswanderung in die gastfreundliche EU kommen?
Scheinbar hat eine Änderung der offiziellen Haltung gegenüber Einwanderung aufgrund des wachsenden Drucks seitens der Wählerschaften stattgefunden. Aber Worte sind dankbar – Handlung ist meist nicht im Einklang mit den Versprechen in der NWO. Laut dem Obigen nimmt die Einwanderung in die EU stark zu, und dieser trend wird unter verschiedenen Vorwänden in der Zukunft weitergehen. Denn seit April 2009 haben wir  Weltregierung gem. EU-Präs. van Rompuy (Video oben). Natürlich ist im Weltstaat der möglichst grosse Umfang der Rassenmischung wünschenswert – wie von Präs Sarkozy ausgedrückt.

In Libyen ruiniert NATO – durch die EU appaludiert –  nun Afrikas reichstes Land, wobei Flüchtlingsströme nach einem mehr als gastfreundlichen Europa geschaffen werden. Lampedusa kann nicht alle afrikanischen Zuwanderer / Flüchtlinge aus Libyen und dem NWO-eingefädelten “Arabischen Frühling” aus Tunesien, z. B., aufnehmen, so sie werden rasch nach Europa überführt. Auch mussten viele Nigerier in ihre Heimat zurückkehren –um wahrscheinlich später nach Europa auszuwandern. Die Führer der NWO wie Rothschild und Soros wetteifern mit China, Südkorea, Saudi-Arabien, ehemals auch  Libyen, darum Afrikas Bauern durch Zwangsübernahme ihrer Äcker von ihrem Land in die Arbeitslosigkeit zu verjagen. Danach haben sie keine andere Wahl, als in eine EU auszuwandern, die afrikanische Rekrutierungs-Büros in Mali eröffnet haben, um 56 Mio.. Afrikanische Arbeiter + ihrer Familien bis zum Jahr 2050 nach Europa zu bringen. Dies ist “Gehirn-Dränage”  Afrikas, wobei die Aussichten für die Zukunft der Einheimischen noch hoffnungsloser wird. Dies ist die teuflische NWO.  http://euro-med.dk/?p=24803

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hartz 4 und der tiefe Sumpf der Leibeigenschaft und Sklaverei in der BRD – Mafia

Liebe Leserin, lieber Leser!

Mein Name ist Ruprecht Mitgefangen. Meine 23 jährige Tätigkeit als Abgeordneter des Kreistages, sowie meine Arbeit in den verschiedensten Ausschüssen und als Fraktionsvorsitzender der CDUSPDGRÜNENFDP im Landkreis Mitgehangen, gaben mir tiefe Einblicke in das politische Geschehen in diesem, unserem Lande.

Doch bei der Lektüre der unten zu sehenden Schriftstücke am gestrigen Abend, blieb mir ein Stück des englisch gebratenen Rinderfiletsteaks im Halse stecken und selbst ein hastiger Zug aus der soeben geöffneten Flasche „CHATEAU DE ROTHSCHILD“ brachte keine Linderung, nein, er brachte mir einen heftigen Hustenanfall…

Nachdem ich meinen Hals mit einem Glas gutem deutschen Wasser wieder freigespült hatte, begann es in meinem Kopf aufzuklaren!

Ich fasse zusammen:

-          Die sogenannte „Eingliederungsvereinbarung“ ist ein Vertrag, Vertrag kommt von „vertragen“ und setzt somit eine „Einigkeit“ beider Vertragsparteien voraus. Nur gibt es im Zivilrechtlichem doch auch den Umstand, dass ein Vertrag sittenwidrig ist, wenn dieser Vertrag einer der Vertragsparteien durch Androhung von Repressalien, oder anderen Übels aufgezwungen wurde.

Ein Hartz 4 – Empfänger hat keine Möglichkeit einen solchen Vertrag nicht zu unterschreiben, ohne das ihm seine minimale Existenzgrundlage auch noch soweit gekürzt wird, das er sich ab dem Zeitpunkt der Unterschriftsverweigerung nur noch von „Nudeln ohne Alles“ und „Kraneberger“ ernähren kann!

-          Eine Maßnahme der „MaßArbeit kAöR“ wie in den unten zu sehenden Schriftstücken des Landkreises Osnabrück, bringt dem Hartz 4 – Empfänger gar nichts, im Gegenteil, denn sollte dem Harzt 4ler im Laufe einer solchen Maßnahme der Gedanke kommen, „eigentlich sollte ich meine Zeit besser dazu nutzen, mich um eine Arbeit zu bemühen, die es mir erlaubt, meinen Lebensunterhalt mit meiner Hände Arbeit zu vernünftigen Konditionen zu verdienen, darum gehe ich nicht mehr zu dieser Maßnahme“, droht ihm ein Schadensersatz von 30% der Kosten einer solchen Maßnahme.

Die Kosten einer solchen Maßnahme berappen den Steuerzahler pro Teilnehmer im Schnitt 3000€, davon 30% wären also ein Schadensersatz von 900€. Vollstreckende Behörde für den damit zum Schuldner gewordenen Hartz 4 – Empfänger ist dann in diesem Fall der Landkreis Osnabrück. Hat der gebeutelte Hartz 4 – Empfänger dann endlich seinen lang ersehnten Traum erreicht und hat Arbeit, Arbeit bei der er mit seinem Können, seinen Lebensunterhalt aus eigener Kraft bestreiten kann, steht ihm eine Lohnpfändung ins Haus, denn wie gesagt, er wurde durch sein „Eigenbemühen“ zum Schuldner des Landkreises Osnabrück und der Landkreis wartet nicht gern auf „SEIN“ Geld, er vollstreckt…

…und wie es in den Meisten Fällen endet, wenn während der Probezeit dem neuen Arbeitgeber eine Lohnpfändung zugeht, dürfte klar sein: Kündigung!

-          Ja, ja… und schon hat die „MaßArbeit“ des Landkreises Osnabrück sein „Schäfchen“ wieder im „eigenem“ Stall…

Der Vorstandsvorsitzende der „MaßArbeit“ des Landkreises Osnabrück, Siegfried Averhage weiß, was ihm seine „Hartz 4 – Schäfchen“ wert sind, denn vom mafiaartig strukturiertem „Maßnahmengeschäft“ der ohnehin schwachen, finanziell am Boden liegenden, durch Demütigungen und Drangsalierungen psychisch labil gemachten Hartz 4 – Empfänger, profitieren „andere“ und zwar kräftig…

…na ja, wer an der „Krippe“ sitzt, der frisst eben… Das ist Sklaverei in perfekt vollendeter Form!!!

Es wäre sicherlich mal angebracht, das ein von der „MaßArbeit“ des Landkreises Osnabrück „versklavter“ Hartz 4ler, bei einer Feierlichkeit, wie unten auf dem Bild zu sehen, die Laudatio auf den „Wohl – Täter“ Siegfried Averhage hält. Diese Laudatio müsste dann selbstverständlich in den Medien übertragen werden. Ich glaube, bei einer solchen Übertragung würde dann so manch einem beim Zuschauen das Rinderfiletstück im Halse stecken bleiben…

Osnabrück, warum nur immer wieder Osnabrück? (Link zum Zensus2011)

Eine der wichtigsten Freimaurerlogen in „Deutschland“ befindet sich in Osnabrück, es ist die Loge „Zum goldenen Rade“.  http://zgr.osnabrueck.freimaurerei.de/ In dieser Stadt, bzw. im gleichnamigen Landkreis, werden wichtige „Exempel“ statuiert!

In dieser Loge sind unter Anderem aktiv:

-          Christian Wulf („Bundespräsident“, gefördert durch Carsten Maschmeyer und aktives Mitglied der „Atlantikbrücke“)

-          Carsten Maschmeyer (Gründer des „AWD“ und aktives Mitglied der „Atlantikbrücke)

-          Gerhard Schröder (Bundeskanzler a.D., gefördert durch Carsten Maschmeyer, aktives Mitglied der „Atlantikbrücke und „Bilderberger“)

-          Olaf Scholz (Oberbürgermeister von Hamburg. “Bilderberger” 2011. „Das ein Osnabrücker SPD – Mann Oberbürgermeister in Hamburg ist, ist für jeden ehrbaren Hanseaten eine schallende Ohrfeige“)

-          Jürgen Großmann (Vorstandsvorsitzender RWE und Eigentümer der Georgsmarienhütte GmbH, „Bilderberger“ und aktives Mitglied der „Atlantikbrücke“)

-          Hans-Jürgen Fip (Oberbürgermeister Stadt Osnabrück a.D., Aral Vertriebs GmbH Fip)

-          Hermann Bröring (Landrat Landkreis Emsland a.D., Aral Vertriebs GmbH Bröring)

-          Hartwig Piepenbrock (Piepenbrock Service GmbH, er lebt in der Villa Lemm in Berlin-Gatow und spielt dort mit Bauklötzen, denn er leidet an Demenz. Seine Frau, Ellinore Piepenbrock–Führer ist aktives Mitglied der „Atlantikbrücke“)

-        Siegfried Averhage (Vorstandsvors. der “MaßArbeit”, Landkreis Osnabrück)

-          etc., etc…

 ..…gut, das mir beim Lesen der Schriftstücke das Stück des englisch gebratenen Rinderfiletsteaks im Halse stecken blieb, denn dieser „Sumpf“ muss trocken gelegt werden!

Die demnächst erscheinenden Bienenaufkleber vom Honigmann unterstreichen den Zusammenhalt zur Austrocknung der “Sümpfe”.

Herzlichst

Ihr Ruprecht Mitgefangen (Fraktionsvorsitzender der CDUSPDGRÜNENFDP im Landkreis Mitgehangen)

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


John Lanta

Grandios, Europa hat heute früh nach zehn Stunden Sitzung das größte Finanzrisiko beschlossen, das es je übernommen hat. Das wäre noch haarscharf akzeptabel, wenn gleichzeitig eine solide und wirksame Reform unseres europäischen Gesamtsystems in Wirtschaft und Finanzen mitbeschlossen worden wäre. Aber davon sind wir weiter entfernt denn je – in Deutschland und in Europa.

Die Maßnahmen in der Reihenfolge ihrer gestrigen Beschlussfassung:

  1. Die EU-Banken müssen ihr Kernkapital von bisher vier auf neun Prozent ihrer Risiko-Anlagen aufstocken. Deutsche Banken schaffen das mit insgesamt rund fünf Milliarden zumeist ohne größere Probleme. Doch griechische Banken benötigen 30 Milliarden, spanische mehr als 26, italienische knapp 15, französische fast neun Milliarden. Insgesamt werden in der EU 106 Milliarden Euro Kapitalerhöhung fällig. Schaffen die Banken dies nicht aus eigener Kraft, müssen die Steuerzahler der Heimatländer einspringen, reicht dies ebenfalls nicht aus, muss der EFSF (European Financial Stability Fascility – Europäischer Stabilitätsmechanismus) einspringen. Zeitrahmen dafür: Mitte 2012. Mit diesem Beschluss stehen die Regierungen wie immer der bisher schon mörderischen Lobbymacht der Banken schutzlos gegenüber.
  2. Griechenland erhält die Hälfte seiner Schulden erlassen, muss also nur noch die andere Hälfte an die Banken zurückzahlen. Ein notwendiger und guter Beschluss, der jedoch wenig bis gar nichts bringt, wenn die griechische Wirtschaft nicht wieder auf die Füße kommt. Dafür jedoch wurde gar nichts beschlossen. Vielmehr gingen die Deutschen auf Verlangen der Opposition mit einem brandgefährlichen Beschluss des Bundestages in die Verhandlungen: Griechenland wäre demnach gezwungen, für Gesellschaft und Menschen dort wirtschaftlich selbstmörderische rigorose Sparmaßnahmen vom Ausland aus steuern zu lassen. Damit ist klar, dass die Griechen entweder ihre Regierung stürzen – oder Land und Menschen fallen in Armut und Verzweiflung. Zum Glück haben unsere guten Griechen damit Erfahrung und sind keine Deutschen, die in der Revolution auf der Suche nach dem Automaten für Bahnsteigkarten von den Sicherheitskräften festgenommen werden. Mikis Theodorakis singt wieder. Bis zum Redaktionsschluss konnte nicht geklärt werden, ob diese Bundestags-Forderung tatsächlich in Brüssel umgesetzt wurde.
  3. Der EFSF (European Financial Stability Fascility – Europäischer Stabilitätsmechanismus) soll seine Mittel künftig auf bis zu eine Billion Euro vervielfachen können. Aber: Ein »Hebel« generiert Ausfallrisiken, diese müssen letztendlich die Steuerzahler abdecken – das ist ein unsozialer Trick einer staatlich verordneten Enteignung.

Frankreich hatte unbedingt darauf bestanden, die EZB mit der Vollmacht auszustatten, alle notwendigen Mittel notfalls mit der Druckmaschine bereitzustellen. Das hatte auch in Deutschland bei einer sonst kritischen Minderheit Beifall gefunden. Hier kann nur ein Gedanke Maßstab sein:

Eine Zentralbank, die nicht im Grundsatz ausschließlich der Stabilität verpflichtet und politisch möglichst unabhängig ist, verdient den Namen nicht. Die Pläne der Franzosen hätten nach Meinung vieler Fachleute die EZB zur Bad Bank gemacht. Eine EZB-Haftung schafft Inflation, die ist unsozial, weil sie vor allem kleine Sparer enteignet. Damit ist klar, dass weder die jetzt beschlossene EU- und Euro-Politik noch die französischen Wunschvorstellungen für den Normalverbraucher und Steuerzahler positive Perspektiven bringen.

[....]

Als Maßstab greifen wir deshalb lieber in das Jahr 1922, als der Münchner Albert Matthäi in der Krisenzeit dichtete:

»Und handeln sollst du so als hinge

von dir und deinem Tun allein

das Schicksal ab der deutschen Dinge

– und die Verantwortung wär’ dein.«

[....]

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/john-lanta/wie-weit-noch-deutschland-und-euro-pa-.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Grau und trostlos hängen Wolken über Rostock. Ein kräftiger Ostwind weht durch die trüben Straßen und Gassen – das Abbild eines tristen Alltags. Es ist ein Tag wie viele in diesem Herbst 2011, und so merkt kaum ein Rostocker, dass in ihrer Mitte ein neues Kapitel im Buch bundesdeutscher Strafjustiz gegen Gesinnungstäter abgeschlossen wird.

Es ist Mittwoch, der 26. Oktober. Vor dem Landgericht Rostock findet der vierte und zugleich letzte Prozesstag gegen einen Mann statt, der seit dem Untergang der DDR unablässig im Kampf steht für ein anderes Deutschland, in dem Begriffe wie Stolz, Ehre und Freiheit Widerhall im Bewusstsein des Volkes finden und nicht nur Staatsanwälte aufhorchen lassen, die daraus haarsträubende Anklageschriften formulieren. Und stolze 250 Seiten umfasst die Anklageschrift für ihn.

Die 3. Große Strafkammer verhandelt gegen ihn als Staatsschutzkammer. Die Paragraphenkette auf Seite 41 der Anklageschrift offenbart, dass man es mit reinen “Meinungsstraftätern” zu tun hat. Axel Möller und sein mutmaßlicher Mittäter sollen auf der Internetseite “Altermedia” Dinge geschrieben oder jedenfalls schreiben lassen haben – so genau weiß man es seitens der Anklage nicht –, die von solch ungeheurer Bedeutung sind, dass sie die Bundesrepublik Deutschland in ihren Grundfesten zu erschüttern vermögen und deshalb vor dem Spruchkörper verhandelt werden, der sich normalerweise mit kriminellen Vereinigungen und Gefährdern der Landesverteidigung auseinandersetzt.

Spreelichter-Radio Folge 02: Axel Möller

Podcast als MP3 speichern.

Den kompletten erste Prozesstag hat bereits die Verlesung der Anklageschrift verschlungen. Am zweiten Prozesstag signalisiert das Gericht Verständigungsbereitschaft. Gegen ein Geständnis wolle man einen bestimmten Strafrahmen in Aussicht stellen. Diese Praxis ist durchaus üblich und durch den BGH legitimiert: Ein langwieriger Prozess, der aufwändige Beweisaufnahmen und die Erörterung rechtlich problematischer Sachverhalte beinhaltet, soll hierdurch vermieden werden. Für einen Angeklagten, der sicher mit seiner Verurteilung rechnet, birgt eine solche Verständigung den Vorteil, die Länge der Hauptverhandlung und damit die letztlich ihm zur Last fallenden Kosten des Verfahrens minimieren zu können.

Axel Möller geht auf das Angebot ein. Aus vorangegangenen Verfahren weiß er, dass am Ende eine Verurteilung steht, auch wenn er (vielleicht nicht das Recht der Bundesrepublik, wohl aber) die Gerechtigkeit auf seiner Seite weiß.

Das Urteil ist gesprochen. Axel Möller muss für zwei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis, weil er es wagte, das Recht auf freie Meinungsäußerung wahrzunehmen – ganz so, wie es ihm und vielen Tausenden in den ereignisreichen Tagen der Jahre 1989/90 versprochen ward.

Ins Gefängnis, für geschriebene Worte! Wie oft hat man inzwischen davon gehört, wie oft verständnislos den Kopf geschüttelt oder wissend geschwiegen zur Frage, warum die Demokraten die Äußerung ganz bestimmter Meinungen zu ganz bestimmten Themen mit drakonischen Strafen bedrohen, während bisweilen über jede noch so böswillige Verunglimpfung Deutschlands und der Deutschen großmütig hinweggesehen wird. Insbesondere § 130 StGB – die sogenannte “Volksverhetzung” – irritiert: Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Norm unter dem Titel “Anreizung zum Klassenkampf” als rechtliche Handhabe gegen deutschfeindliche Hetze in Zeitungen und Flugschriften erlassen. 1960 wurde – mit der Begründung, das “Gegenmittel zur Pressefreiheit” abschaffen zu wollen – der Auftakt gesetzt zu einer Normentwicklung, die in der kritischen Rückschau nichts anderes ist als ein “Gegenmittel deutschfreundlicher Pressefreiheit”. Welches Urteil über einen Staat zu sprechen ist, der eine strafrechtliche Schutznorm für sein Volk zu einer Abwehrnorm gegen sein Volk entwickelt, wird die Geschichte entscheiden.

A3-Druckvorlage für Plakate, Aufkleber und Postkarten speichern (23,5 MB).

Verbitterung und scheinbare Ohnmacht führen allzu viele zu der Ansicht: Diejenigen, die hierzulande frei sind, sind unwissend oder feige. Doch sind die Vielen, die man nicht einsperrt, weil sie nichts sagen, tatsächlich frei? Matthias Claudius wusste: “Der ist nicht frei, der da will tun können, was er will, sondern der ist frei, der da wollen kann, was er tun soll.” Axel Möller weiß, was er tun soll, ja tun muss. Und er will es. So geht es deutlich aus seinem Schlusswort vor dem Landgericht Rostock hervor. Die vielen Tausenden hingegen, die einen Mann wie Axel Möller nicht zur Kenntnis nehmen oder allenfalls mitleidig belächeln, wissen nicht, was sie tun sollten, ja tun müssten. Sie erkennen nicht den Niedergang ihres Volkes, den Niedergang ihrer selbst und die Niedertracht ihrer Herrscher. So sind sie nur frei in der Definition der Demokraten – frei, um zu arbeiten, zu konsumieren, zu sterben. Abseits der geistigen Zwänge des demokratischen Systems aber ist frei, wer frei ist, zu leben – nicht den kleinen Ausschnitt der Ahnenkette, die man mit “Individualität” umreißt, sondern das Leben als ganzes, nicht als Endpunkt einer auf ewig angelegten Entwicklung!

Diese Freiheit nimmt Axel Möller wahr – für sich selbst, der es weiß, und für sein Volk, das es wissen soll. Diejenigen, denen am Leben des deutschen Volkes nicht gelegen ist, sperren ihn ein, berauben ihn seiner körperlichen Bewegungsfreiheit – doch bestätigen damit nur die Freiheit seines Geistes. Diejenigen, denen etwas am Überleben der Deutschen liegt, zeigen sich solidarisch, eifern ihm nach, lernen aus seinen Fehlern und setzen sein Werk fort bis zu dem Tag, an dem er es selbst wieder aufnimmt.

Wer Axel Möller unterstützen möchte, schreibt ihn am besten über Altermedia Deutschland an. Solange er noch nicht in Haft ist, könnt ihr ihn auch auf dem Postweg unter der Adresse Axel Möller, Reiferbahn 4, 18439 Stralsund kontaktieren.

http://www.spreelichter.info/meldungen/Er_ist_frei-992.html

…danke an Eisbrecher für das Video.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: EU-Gipfel: »Durchbruch durch EFSF-Feuerkraft«, EU-Gipfel: Kanzlerin spricht von Krieg in Europa, Neuer EZB-Chef: Stress mit Merkel, Kritik: Rechte Parteien nach EU-Beschluss im Aufwind, Europa-Parlament: Vier Milliarden mehr gefordert, Deutschland: U-Boot-Verkauf an Israel stoppen?, Tödliches Geschäft: US-Rüstungskonzerne verdienen blendend, UNO: 186 Länder gegen Kuba-Sanktionen, Übergangsrat Libyen: NATO soll noch bleiben, USA: Libyenkrieg ist »Erfolgsrezept für die Zukunft«, Gaddafi-Familie: NATO soll verklagt werden, Gaddafi: Getötet, weil er zu viel wusste?, Europäische Polizei: Bettler und Klaukinder zum Problem, Polizei Österreich: Islam übernimmt Europa, Spiegel: Bald fünf Euro?….

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der deutschen Wehrmacht wird heute, nach fast einem Dreivierteljahrhundert, immer noch und bei jeder Gelegenheit ein Vorwurf daraus gemacht, daß sie 1939 in Polen einmarschiert ist. Doch tat sie das, um ein auch vom neutralen Ausland vielfach bestätigtes andauerndes Morden und blutiges Vertreiben durch Polen an Volksdeutschen endlich zu beenden – während die undeutschen Hampelmannsoldaten der Bundeswehr als Hiwis internationaler Kriegsverbrecher heute ungeniert Länder in aller Welt überfallen, aus dem allerdings zu diesem Zwecke nur vorgeschobenen “Grund”, dort humanitäre Katastrophen verhindern zu wollen.
„Humanitäre Katastrophen verhindern“ also…
Und was war das dann damals mit der auch von neutralen Quellen bezeugten und eindringlich beklagten tatsächlichen und absolut bis ins Kleinste belegten humanitären Katastrophe in Polen! Und da ging es um Deutsche, die reihenweise abgeschlachtet wurden! Abgeschlachtet von Polen. Die humanitäre Katastrophe fand also direkt vor der Haustür statt, nicht auf dem Balkan, nicht am Hindukusch, teilweise sogar mit polnischen Übergriffen auf Reichsgebiet!

Die wahren Absichten und Hintergründe der internationalen Kriegstreiber gegen das unter der neuen Reichsregierung als wirtschaftlicher Konkurrent und politisch mächtig erstarkende Deutschland deutlich offenlegend, wurde dieser angesichts der fortgesetzten polnischen Verbrechen gegen Volksdeutsche und andere Minderheiten absolut unausweichlich gewordene humanitäre Nothilfeinsatz der deutschen Wehrmacht als vorgeschobener Grund herangezogen, um dem Deutschen Reich den längst aus ganz anderen, wirtschaftlichen und machtpolitischen Gründen, gegen dieses geplanten und beschlossenen Vernichtungskrieg erklären und aufzwingen zu können. – Doch als kurz darauf die Rote Armee in Polen einfiel, blieben die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs gegen die Sowjetunion aus, die aber auch da hätten erfolgen müssen, wenn der Einmarsch der Wehrmacht in Polen wirklich der Grund für die Kriegserklärungen an das Deutsche Reich gewesen sein soll.

Die Kriegserklärungen ans Stalinregime blieben ebenso aus, als dieses Finnland und die wehrlosen baltischen Länder mit blutigster Brutalität und anschließenden Massenhinrichtungen und -deportationen willkürlich zu solchen erklärten politischen Gegnern überfallen hatte. Nicht, um wie die Wehrmacht in Polen gegen eine aufgrund der abscheulichen polnischen Verbrechen unerträglich gewordene humanitäre Katastrophe einzuschreiten, sondern ausschließlich aus machtpolitischen Eroberungsgründen, mit dem politischen Fernziel der bolschewistischen Weltrevolution!
Deren nächstes Nahziel die blutige Unterjochung des Deutschen Reiches gewesen wäre, wenn dieses den Plänen nicht mit einem Präventivschlag in letzter Minute zuvorgekommen wäre.
Womit das Deutsche Reich durch einen ungeheuerlichen Opfergang und Blutzoll in absoluter Selbstaufgabe das mittlere, westliche, südliche und nördliche Europa vor dem schrecklichen Schicksal des sowjetischen Judäo-Bolschewismus rettete, selber aber daran zugrundeging – und heute bespukt wird und verleumdet wird von denen, die ihr Dasein, ihr Leben in Freiheit, einzig und allein diesem erschütternden Opfergang der Helden von Wehrmacht und Waffen-SS mit ihren europäischen Freiwilligen verdanken.

Denn ohne diesen deutschen Opfergang wäre Europa unrettbar verloren in die Hände des sowjetischen Judäo-Bolschewismus gefallen, der dann eben nicht 1991 zusammengebrochen wäre, sondern zu diesem Zeitpunkt bereits längst die ganze Welt beherrscht hätte und auch heute noch beherrschte.

Denn daß der Sowjetbolschewismus 1991 zusammenbrach, wäre ohne den am 22. Juni 1941 als unausweichlicher Präventivschlag begonnenen deutschen Opfergang nicht möglich gewesen, der es im letzten dramatischen Augenblick verhinderte, daß dieser ganz Europa verschluckte und damit dann freie Bahn zur absoluten Weltherrschaft gehabt hätte.

Die humanitäre Nothilfeaktion des Einmarsches der Wehrmacht in Polen erweist sich im Kontext der jederzeit nachprüfbaren wahren, und dem Deutschen Volke heute mehr denn je verschwiegenen geschichtlichen Tatsachen, also als vorgeschobener Scheingrund, um das Deutsche Reich unter Instrumentalisierung dieser grandiosen Kriegsschuldlüge endlich mit dem lange bereits geplanten und vorbereiteten Vernichtungskrieg überziehen zu können.

Insbesondere nachdem man seitens des Regimes der Bundesrepublik mit der Beteiligung an den Überfällen auf Serbien/Kosovo und auf Afghanistan seine Unschuld verloren hat, zieht die Masche mit dem “Überfall” auf Polen genausowenig wie die längst widerlegte Propagandathese vom “Überfall” auf die “friedliebende” Sowjetunion.
Wenn man heute die Freiheit Deutschlands gegen Höhlenbewohner ohne Stromanschluß am Hindukusch verteidigen will, dann hatte die damalige Reichsregierung jedes Recht der Welt – und die heilige Pflicht dem Deutschen Volke gegenüber! – das gleiche hinsichtlich einer unüberschaubaren Anzahl bis an die Zähne bewaffneter Sowjetheere zu tun, die in Angriffsformation nicht am Hindukusch, sondern sozusagen in Sichtweite der Ostgrenze des Deutschen Reiches aufmarschiert waren! Dann ersetze man noch den Begriff “Partisanen” mit dem unterdessen dafür gebräuchlichen Begriff “Terroristen” und schaue sich an, was der “Kampf gegen den Terror” heute alles an Zulässigem hergibt – und schon ist die Wehrmacht von allen Vorwürfen hinsichtlich ihrer Partisanenbekämpfung mehr als reingewaschen. Und wessen Verbündete heute Guantanamo und Abu Ghraib betreiben, die brauchen nicht herumzugreinen wegen dem, was sie uns über Buchenwald und Dachau in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts weismachen wollen.

Zu allem Überfluß geschehen die Kriegseinsätze der Fremdherrschaft BRD auch noch ausgerechnet als militärischer Verbündeter an der Seite derjenigen, die durch die nach die vor nicht gestrichenen und damit AUFRECHTERHALTENEN FEINDSTAATENKLAUSELN bei gleichzeitig noch immer ausstehendem Friedensvertrag also die per Feindstaatenklauseln erklärten Feinde Deutschlands und des Deutschen Volkes sind!
Die BRD stellt mit den Bundeswehrsoldaten in deutschen Uniformen also die militärischen Verbündeten derjenigen, welche aber doch gleichzeitig gegen Deutschland und das Deutsche Volk, die noch immer nicht gestrichenen FEINDSTAATENKLAUSELN AUFRECHTERHALTEN – und die unsäglichen “Verfassungsrichter” (eines Scheinstaates OHNE Verfassung), die eben erst die restlose Vernichtung Deutschlands durch den Euro-Rettungsschirm abgenickt hatten, sie nicken auch das allerungeheuerlichste Hochverrats- und Kriegsverbrechen ab, daß deutsche Soldaten einer reinen Verteidigungsarmee sich in aller Welt an der Seite derjenigen an Angrifskriegen beteiligen, die aber doch gegen Deutschland und das Deutsche Volk nach wie vor die nicht gestrichenen FEINDSTAATENKLAUSELN AUFRECHTERHALTEN!


Ein solches perverses Hochverrratsverbrechen und eine derart unglaubliche höchstrichterliche Verantwortungslosigkeit, das alles einfach zu ignorieren, das hat es in der ganzen Weltgeschichte noch nicht gegeben: Militärischer Verbündeter derjenigen, welche gleichzeitig die nicht gestrichenen, und damit nicht aus der gesetzten Rechtswirklichkeit entfernte Feindstaatenklauseln gegen das eigene Land aufrechterhalten! Man stelle sich das vor!

Und obendrein lassen es diese “Verfassungsrichter” zu, daß in ihrem Regime heute eine Meinungsverfolgung herrscht, die ungezählte Andersdenkende zum rechtlosen Freiwild einer außer Rand und Band geratenen politischen Verfolgung macht, und die einen Horst Mahler allein wegen dessen persönlicher Ansichten und Weltanschauung für ZWÖLFEINHALB JAHRE ins Gefängnis bringt!
Das ist WELTREKORD unter den meinungsverfolgenden Schurkenregime!
Bravo für diese “demokratische” Meisterleistung, ihr sauberen “Verfassungsrichter”! Schämt Euch! Doch Ihr werdet Euer “Nürnberg” bekommen!

Wer derart seine Unschuld verloren hat wie die BRD, der kann sich seinen moralischen Zeigefinger sonstwohin stecken!

Alle die haarsträubenden Lügen, die man uns ständig erzählt hat und immer noch weiter erzählt, sie bröckeln dahin. Da hilft es auch nichts, wenn man diese mit immer noch mehr verschärften Strafgesetzen der freien Meinungsäußerung zu entziehen versucht. Das ist völlig daneben; diese ganz typische Methode zusammenbrechender Diktaturen macht alles erst recht noch viel verdächtiger und unglaubwürdiger – und beschleunigt den Untergang, statt ihn aufzuhalten.

Sollte es eine Lehre aus der Geschichte geben, dann ist es diese!

Die freie Welt der selbstbestimmten Völker nach dem Zusammenbruch der globalen “Synagoge des Satans” mit ihrer “Neuen Weltordnung” wird der Wehrmacht und wird der Waffen-SS im Wissen um die geschichtliche Wahrheit dann Denkmäler setzen, wie man sie noch nicht gesehen hat.
Diesen unseren höchsten und in ihrem Schicksal erschütterndsten Helden aber gilt schon heute und immerdar der heiligste, innigste Dank aller Herzen, die deutsch und die wahrhaftig sind: DANKE AN EUCH KAMERADEN! DANKE! IHR SEID UND BLEIBT UNVERGESSEN!

DIE BRD GEHT JETZT UNTER, DIE WAHRHEIT WIRD SIEGEN – UND DAMIT HABT AUCH IHR DANN DOCH GESIEGT!

Mit reichstreuen Grüßen!

Richard Wilhelm von Neutitschein

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »