Feeds:
Beiträge
Kommentare

Mit ‘Astrid Rothe-Beinlich’ getaggte Beiträge


Am 6. Jänner 2012 schrieb ich den Artikel “Und dieser Tag rückt unaufhaltsam näher” – (unter anderem hier zu finden:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/01/06/und-dieser-tag-ruckt-unaufhaltsam-naher/).

Es handelt sich um eine Antwort an den Bezirksvorsitzenden der Jungen Union Wandsbek/Jenfeld, Tobias Hagen. Dieses Schreiben nahm das Bundesvorstandsmitglied der Grünen Astrid Rothe-Beinlich zum Anlaß, mir mitzuteilen, sie habe unterdessen Strafanzeige beim Thüringer Landeskriminalamt und bei der sogenannten Staatsanwaltschaft Erfurt gegen mich erstattet.

Politisch inhaltlich gibt es von Astrid Rothe-Beinlich nichts Bedeutendes, oder vielleicht sogar gar nichts zu berichten. Auf mich macht ihr Konterfei auch keinen besonders intelligenten, dafür einen ziemlich bekifften Eindruck.

Was Wunder, weiß Wikipedia über die Strafanzeigenerstatterin doch folgendes zu vermelden:

“Im Juni 2011 fand die Polizei insgesamt zwölf Hanfpflanzen in den Blumenkästen der Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Gera. Das Büro dient auch als Wahlkreisbüro von Astrid Rothe-Beinlich. Nach eigener Aussage wusste sie von nichts. Rothe-Beinlich bezeichnete die illegale Bepflanzung als `dumme Aktion´

Wenn ich Astrid auch in jedem anderen Zusammenhang, und zumal in Hinsicht auf Politik, ihr Eingeständnis, daß sie “nichts weiß”, sofort abnehmen würde – bei den Hanfpflanzen in ihrem eigenen Wahlkreisbüro klingt die Ausrede schon sehr lächerlich.
Und was die “dumme Aktion” betrifft, da hat sie sich jetzt selber übertroffen:

Hier Ihre Mail und meine Antwort:

“Wie Sie wissen, habe ich bereits sowohl beim TLKA als auch bei der Staatsanwaltschaft Erfurt Anzeige gegen Sie erstattet.
Insofern fordere ich Sie letztmalig auf, mich von Ihren Pamphleten zu verschonen.
.
Astrid Rothe-Beinlich”
.
Abgesehen davon, daß mich das TLKA und die “Staatsanwaltschaft” Erfurt der Staatssimulation BRD KREUZWEISE KÖNNEN – woher sollte ich denn wissen, Frau Rothe-Beinlich, daß Sie mich dort angezeigt haben?
Das interessierte mich auch nur insofern, als es meine Vermutung bestätigte, daß sie offensichtlich nicht gerade mit Intelligenz gesegnet sind.
.
Meine Artikel beschäftigen sich mit der tatsächlich gegebenenen Rechtslage um das völkerrechtlich fortbestehende Deutsche Reich und die Konsequenzen daraus für sich auf ihre tatsächliche deutsche Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches berufende Deutsche, die ausdrücklich keine deutschen Staatsangehörigen der “Bundesrepublik Deutschland” sind oder gar sein wollen, da es eine solche eigene deutsche Staatsangehörigkeit der “Bundesrepublik Deutschland” nicht gibt und nie gab.
.
Auch Sie, Frau Rothe-Beinlich, haben also völkerrechtlich die deutsche Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches. Erkundigen Sie sich da mal! Fragen Sie bei der Gelegenheit auch gleich nach dem Gesetz, in dem andernfalls eine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der “Bundesrepublik Deutschland” festgelegt sein soll.Wenn man Ihnen dann sagt, es gäbe nur die “deutsche Staatsangehörigkeit”, dann haken Sie gleich nach und fragen danach, WELCHER deutsche Staat ganz konkret es denn nun ist, der hinter dieser deutschen Staatsangehörigkeit steht und der diese verleiht. Denn es muß ja ein KONKRETER STAAT sein, der eine STAATSANGEHÖRIGKEIT bildet! – Kein Eigenschaftswort “deutsch” und auch keine geographische Bezeichnung “Deutschland”.
.
Warum heißt es denn nicht: Staatsangehörigkeit: Bundesrepublik Deutschland? Raten Sie mal!
.

Die würden das freilich schon gerne schreiben, wenn sie könnten, und es eine solche deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gäbe, statt bei Staatsangehörigkeit als Täuschungsmanöver für Dumme mit dem an dieser Stelle nun wirklich blödsinnigen EIGENSCHAFTSWORT “deutsch” das Volk hinters Licht zu führen zu versuchen.

.
Allerdings bedürfte die Einführung einer solchen eigenen deutschen Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gemäß des unaufgebbaren und unabänderlichen konstituierenden Wiedervereinigungsgebots des Grundgesetzes erst der Wiedervereinigung GESAMTDEUTSCHLANDS nach dem im Artikel 116 dafür genannten Gebiet sowie der VERFASSUNGSGEBUNG in FREIER SELBSTBESTIMMUNG durch das Deutsche Volk nach Artikel 146.
.
Auch könnte die Staatssimulation BRD ganz grundsätzlich keinem sich zu seiner deutschen Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches bekennenden Deutschen diese gegen seinen Willen wegnehmen und durch eine andere Staatsangehörigkeit ersetzen, die er nicht will.Was also soll an der Darlegung einer Rechtslage strafbar sein, wenn Sie das – offensichtllich aus geistiger Hilflosigkeit, sich argumentativ damit auseinanderzusetzen – zur Anzeige bringen?
.
Darüberhinaus bin ich – wie alle VOLKSDEUTSCHEN deutschen Staatsangehörige – deutscher Staatsangehöriger des Deutschen Reiches und habe nie eine deutsche Staatsangehörigkeit der “Bundesrepublik Deutschland” besessen. Schon allein deshalb nicht, da es eben eine solche eigene deutsche Staatsangehörigkeit der “Bundesrepublik Deutschland” nicht gibt. Ich würde eine solche auch niemals annehmen.Ihr Regime würde, worauf Sie bei meiner propagandistischen Leidenschaft Gift nehmen können, gehörig auf die Schnauze fallen, mir als Vertreter der Sache des Deutschen Reiches mit einer Anklage (wegen WAS eigentlich?) eine öffentliche Bühne zu geben, die ich mit Sicherheit in einer Weise zu nutzen wissen würde, die Sie und Ihr sowieso todkrankes Regime den Tag verfluchen ließen, da Sie diese Geister riefen!
.
Denn das Deutsche Volk (völkerrechtlich Staatsangehörige nicht der BRD, sondern nach wie vor des Deutschen Reiches) wird das, was ich dann da öffentlich als Politspektakel abziehen würde, bei seiner wachsenden Wut aufs BRD-Regime begierig aufnehmen, um diesem dann gleichfalls jede Legitimation über sich abzusprechen und sich stattdessen zum Deutschen Reich zu bekennen.
.
DENKEN SIE AUCH DARAN: Das Gebiet der DDR ist NIEMALS RECHTSWIRKSAM dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten!
.
Die “neuen Bundesländer” sind also niemals rechtswirksam Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland geworden. Dort gilt also KEIN EINZIGES GESETZ etc. dieser BRD!
.
Und da will ausgerechnet eine Thüringer “Staatsanwaltschaft” einen politischen Prozeß gegen mich als Staatsangehörigen des Deutschen Reiches wegen meiner Darlegungen zur Rechtslage um BRD und Deutsches Reich anstrengen?…DAS WÜRDE EIN FEST FÜR MICH WERDEN!Und durch die den Prozeß begleitende Internetpropaganda von Reichsseite hätte die BRD danach bald eine Massenbewegung von über den aufgedeckten Großbetrug rasend wutentbrannten Deutschen, die ihr scharenweise mit eben genau dieser Reichsrechtsargumentation jede Legitimation über sich absprechen werden!
.
Dann setzte eine Lawine des “Los von der BRD – hin zum Reich” ein, die nichts und niemand mehr aufhalten kann.
(Anm. v. Honigmann:“….das steht kurz bevor !”)Es ist nun einmal so! Aber ich gehe davon aus, Sie sind schlichtweg zu uninformiert und womöglich auch einfach zu wenig intelligent, um das zu begreifen – doch lesen Sie:Bis 1990 hatte das Grundgesetz einen Geltungsbereich: den Artikel 23. Der wurde dann aber bereits vor “dem Beitritt des Gebietes des DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes” – denn genau so wird die “Wiedervereinigung” juristisch definiert – gestrichen. Diese Streichung wurde am 23. September 1990 im Bundesgesetzblatt als rechtswirksam vollzogen verkündet.
.
Also auf jeden Fall VOR dem 3. Oktober 1990!Das heißt, als am 3. Oktober 1990 die “Wiedervereinigung” vollzogen werden sollte als “Beitritt des Gebietes der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes”, da hat es diesen – BEREITS VORHER rechtskräftig gestrichenen – Geltungsbereich des Grundgesetzes ÜBERHAUPT NICHT MEHR GEGEBEN!Deshalb ist dieser Beitritt und ist damit die “Wiedervereinigung” (die sowieso nur eine Teilwiedervereinigung gewesen wäre) nie RECHTSWIRKSAM vollzogen worden; das Gebiet der DDR und damit die “neuen Bundesländer” sind nie RECHTSWIRKSAM Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland geworden! Das heißt, dort gilt kein Gesetz und keine Verordnung oder sonst irgendetwas der BRD – da dieses Gebiet ja wie geschildert niemals rechtswirksam Bestandteil der BRD geworden sein konnte.
.

Und auch für die “alte” BRD selber ist die Lage klar: Nach der Streichung des Geltungsbereiches des ihr gegebenen Grundgesetzes war dieses Grundgesetz selber erloschen, da ein Gesetz ohne Geltungsbereich nirgendwo gilt. Und wenn ein Gesetz unbedingt einen in einem eigenen Artikel festgelegten Geltungsbereich haben MUSS, dann ist das ein GRUNDgesetz. Da auf diesem Grundgesetz alle andere Gesetze und Rechtsanwendungen gründen.

.
Da nun mit der Streichung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes dieses damit also selber und insgesamt erloschen ist, ist auch die gesamte auf diesem Grundgesetz gründende Rechtsordnung der BRD erloschen – da es keinen juristisch festgeschriebenen Geltungsbereich mehr dafür gibt.Auch die neue Präambel des Grundgesetzes und die Neufassung des Artikels 146 zum Beispiel sind, wie ALLES, was NACH der Streichung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes getan wurde, über einen rein faktischen Charakter hinaus rechtlich absolut bedeutungslos. Die BRD konnte da ja bereits nichts mehr rechtswirksam am Grundgesetz ändern, da die Rechtsgrundlage ihres rechtswirksamen Handelns in dem Moment insgesamt erloschen war, als die Streichung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes als rechtskräftig vollzogen im Bundesgesetzblatt verkündet worden war – und das war am 23. September 1990 gewesen.
.
Alles, was danach durch die BRD geändert und getan wurde, hat nur rein faktischen Charakter, solange die BRD ihre Willkürherrschaft noch gegenüber dem über die wirkliche Rechtslage belogenen und betrogenen Deutschen Volk aufrechterhalten kann, ist aber von seiner RECHTSWIRKSAMKEIT her nur heiße Luft.Wenn dem Grundgesetz, und das ist ja gerade im Hinblick auf die Unabdingbarkeit eines Geltungsbereichs das Entscheidende: “FÜR” die Bundesrepublik Deutschland dieses Grundgesetz konstituierend ein in einem eigenen Artikel bestimmter Geltungsbereich mitgegeben wurde, dann kann von dieser konstituierenden Bedingung des in einem eigenen  Artikel festzulegenden Geltungsbereichs Zeit des Bestehens dieses Grundgesetzes “FÜR” die Bundesrepublik Deutschland nicht abgerückt werden.
.
Schon gar nicht solange der konstituierende und damit unabänderlich unaufgebbare Elemantarauftrag des Grundgesetzes nicht erfüllt wurde: Die Wiedervereinigung GESAMTDEUTSCHLANDS nach dem im Artikel 116 als einziger Stelle im ganzen Grundgesetz dafür genannten Staatsgebiet vom 31.12.1937 und die VERFASSUNGSGEBUNG in FREIER SELBSTBESTIMMUNG durch das Deutsche Volk nach Artikel 146.Das alles und noch viel mehr (denn die einzelnen Details machen alles noch viel “pikanter”) würde ich bei einem Prozeß (aber wegen WAS denn eigentlich?) jeweils im einzelnen und ganz minutiös unter Beweisantrag stellen. Alles begleitet von einer effektiven Propaganda im Internet zur Volksaufklärung für die mit der BRD immer unzufriedender werdenden Menschen…
.

Wie gesagt: DAS WÜRDE EIN FEST WERDEN FÜRS REICH – und ein Desaster für die BRD. Die doch sowieso schon an allen Ecken und Enden nicht mehr aus noch ein weiß. Da käme dann ausgerechnet ein SOLCHER Prozeß gerade recht, um dem wackelnden Regime vollends den Rest zu geben!
Und glauben Sie mir, ich würde einen solchen Prozeß zu führen wissen – auch propagandistisch – daß Sie und Ihr Regime aus allen Wolken fallen würden und keiner mehr wüßte, ob er Männlein oder Weiblein ist.

Verlassen Sie sich drauf!

Und nun, Frau Rothe-Beinlich,

falls Sie nicht zu dödelig dazu sein sollten, um das überhaupt selber zu wissen – so teilen Sie mir doch bitte mit, wegen WAS konkret sie mich überhaupt angezeigt haben?

.

Gibt es in Ihrem Regime denn einen Straftatbestand für das von einem Staatsangehörigen des Deutschen Reiches getane Darlegen der Rechtslage um das fortbestehende Deutsche Reich sowie die daraus sich ergebenden Konsequenzen für die Nichtlegitimation der BRD gegenüber bekennenden Staatsangehörigen des Deutschen Reiches?

.

Also sagen Sie mir das doch bitte!Oder fragen Sie Ihre “Staatsanwaltschaft”. Vielleicht kann man Ihnen dort auch erklären, wie man das Wunder vollbringen soll, einem am 3. Oktober 1990 NICHT MEHR VORHANDENEM Geltungsbereich des Grundgesetzes am 3. Oktober 1990 rechtswirksam beizutreten.

.

Dann fragen Sie bitte auch gleich, ob man im BRD-Regime wohl der Meinung ist, sich seine “Staatsangehörigen” einfach so gegen deren Willen zusammenfangen und beschlagnahmen zu können, so wie man sich früher in Afrika und anderswo Sklaven zusammengefangen und zu seinem Besitz gemacht hat.

Für Sie, Frau Rothe-Beinlich, also nochmal: Die BRD – die eben KEINE eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland hat – kann nicht die sich ganz bewußt aus freier Selbstbestimmung zu ihrem Staat, zum Deutschen Reich, bekennenden Staatsangehörigen des Deutschen Reiches gegen deren Willen BESCHLAGNAHMEN und sie so behandeln, als hätten diese eine deutsche Staatsangehörigkeit “Bundesrepublik Deutschland”; die es aber ja noch nicht einmal als eine solche gibt!
.
Die allen volksdeutschen Staatsangehörigen gemeinsame alleinige deutsche Staatsangehörigkeit ist die deutsche Staatsangehörigkeit des DEUTSCHEN REICHES! Es gibt keine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, es hat sie nie gegeben!Wie oben schon erwähnt: Auch Ihre deutsche Staatsangehörigkeit, Frau Rothe-Beinlich, die sich hinter dem blödsinnigen Eigenschaftswort “deutsch” verbirgt (eine STAATSangehörigkeit erfordert das Benennen eines konkreten Staates), ist, wenn Farbe bekannt werden muß und der diese deutsche Staatsangehörigkeit völkerrechtlich bildende Staat KONKRET zu benennen ist: das DEUTSCHE REICH!
.
Ich bin also deutscher Staatsangehöriger des Deutschen Reiches – und ich lasse mich nicht von Ihrem Regime gegen meinen ausdrücklichen Willen als deren vermeintlichen Staatsangehörigen BESCHLAGNAHMEN und lasse mich nicht so behandeln, als hätte ich eine deutsche Staatsangehörigkeit “Bundesrepublik Deutschland”.Mehr und immer mehr Deutsche erkennen heute dank unserer Volksaufklärung diese Rechtslage und sagen sich ebenfalls los vom unsäglichen Regime der BRD und bekennen sich zu ihrem alleinigen rechtmäßigen Staat – dem DEUTSCHEN REICH.
.
Und dieses Deutsche Reich will jetzt, wenn sich genügend Deutsche zu ihm bekennen, vom Deutschen Volke wieder handlungsfähig gemacht werden.
.

Aber wenn Ihr sowieso aus dem letzten Loch pfeifendes Regime dieser Bewegung unbedingt noch einen gewaltigen Popularitätsschub verleihen will – dann soll es doch eine Anklage gegen mich anstrengen. Ich werde diese Bühne zu nutzen wissen.

.

Und wie! Verlassen Sie sich drauf!

Mit reichsdeutschem Heilsgruß!

Richard Wilhelm von Neutitschein

NS

Was Ihre Aufforderung betrifft, Sie nicht mehr anzuschreiben, so sei Ihnen folgendes gesagt: Ich schrieb an die öffentliche Adresse einer “Volksvertreterin”. Als solche werden Sie vom Geld des Deutschen Volkes übersatt bezahlt und als solche haben Sie Wortmeldungen aus dem Volke hinzunehmen, ohne arrogant herumzumaulen!

.

Wenn Sie als “Volksvertreterin” solche Wortmeldungen aus dem Volke dann aber auch noch mit Strafanzeigen belegen, weil Sie offensichtlich schlichtweg zu wenig intelligent dazu sind und also geistig zu hilflos dazu sind, sich argumentativ und inhaltlich sachlich mit diesen auseinanderzusetzen, dann ist das nochmal ein ganz besonderes Armutszeugnis für Sie und Ihre Partei.

.

Sagen Sie mal, für was sind Sie dann überhaupt in der Politik? Um Diäten abzuzocken und Strafanzeigen gegen Wortmeldungen aus dem Volk zu erstatten, denen Sie argumentativ nichts entgegenzusetzen haben?
Es bestätigt aber voll und ganz den Eindruck, den eine rasant wachsende Zahl immer wütender werdender Deutscher von der heutigen BRD insgesamt hat.

.

Das ist nicht nur nicht unser Staat – das ist überhaupt kein Staat!
Und als was die Politiker samt und sonders unterdessen von einer stets noch wachsenden Mehrheit des Volkes voll Ekel und Abscheu betrachtet werden – darüber schweige ich hier lieber.

.

Strafanzeigen von Seiten der “Volksvertreter” für Wortmeldungen aus dem Volk…

So sieht sie also aus, Ihre beschissene verlogene “Demokratie”!

Täuschen Sie sich bloß nicht wie Erich Honecker, der im Mai 1989 noch frohgemut verkündete:

“Die Mauer steht noch 100 Jahre!”

Für Ihr Regime, Frau Rothe-Beinlich, dürfte die Zeit heute sogar bereits weiter fortgeschritten sein, als sie das im Mai 1989 für die DDR gewesen war…

UND DAS IST GUT SO!

Zu Astrid Rothe-Beinlich siehe auch: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/10/31/wenn-volkszertreter-meinen-sie-konnen-frech-werden/

Zur Angst des Regimes vor der Reichsbürgerbewegung: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/01/08/deutsche-des-reichs-die-volksaufklarung-zeigt-wirkung/

.
Gruß
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Gastbeitrag:

Die Reaktionen aus der Politik und anderen Bereichen des Systems häufen sich. Eine „Verfassungsrichterin“ hat auch schon mit einer Mail reagiert.
Ich bringe hier mal ein Beispiel vom Bundesvorstandsmitglied der Grünen Astrid Rothe-Beinlich.

*

Meine beim Honigmann veröffentlichten Artikel gehen unter anderem auch an die Politik. Sie sorgen dort offensichtlich für erheblichen Wirbel. Den bei mir eingehenden Reaktionen von dort aber auch von Hochschulprofessoren etc. ist eine, man muß es leider so sagen, geballte Dummheit und Ahnungslosigkeit zu eigen, die bei solchen doch vermeintlich „Intellektuellen“ erschreckend ist. Bei den Politikern sogar erschütternd, stürzen sie durch diese ihre geradezu kriminelle Dummheit und Ahnungslosigkeit doch unser ganzes Volk ins Verderben.
Keiner derer, die sich in dämlichster Dümmlichkeit über meine Artikel empören, ist auch nur ansatzweise dazu fähig, sachlich auf meine Darlegungen einzugehen und diese argumentativ zu entkräften.

DAS KÖNNEN SIE NICHT, WEIL MEINE FESTSTELLUNG WAHRHEIT SIND UND DEN JEDERZEIT VON JEDERMANN NACHPRÜFBAREN TATSACHEN ENTSPRECHEN!

Ich kann, das, was ich schreibe, JEDERZEIT SACHLICH UND ARGUMENTATIV VERTRETEN, diese aber sind ABSOLUT UNFÄHIG dazu. NIE gegen diese einmal KONKRET auf die Punkte meiner Darlegungen ein, um sie sachlich und KONKRET argumentierend zu widerlegen. Das können sie nicht!

Und weil sie das nicht können, und weil sie wissen, das meine Feststellungen etwa zur Rechtslage um das Deutsche Reich und die BRD oder zu den aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln UNWIDERLEGBAR RICHTIG sind, deshalb vermeiden sie jede sachbezogene Stellungnahme und flüchten sich stattessen ebenso peinlich wie närrisch ins Dreschen sinnloser und absolut inhaltsleerer Phrasen.

Hier mal eine Reaktionen und meine Antwort darauf: von Astrid Rothe-Beinlich; Vize-Präsidentin im Thüringer Landtag, Mitglied im Bundesvorstand der GRÜNEN:

„Von: Astrid Rothe-Beinlich
Gesendet: 10:03 Mittwoch, 26.Oktober 2011
Betreff: Bitte verschonen Sie mich von Ihrem menschenverachtenden Nazimüll

Verschonen Sie mich künftig mit Ihrem menschenverachtenden Nazimüll!
Ansonsten sehe ich mich gezwungen wegen Volksverhetzung rechtliche
Schritte gegen Sie einzuleiten

Astrid Rothe-Beinlich

(Die Hellste ist die peinliche Rothe-Beinlich wirklich nicht, sonst würde sie wissen, daß sie allenfalls Anzeige erstatten kann, aber keine „rechtlichen Schritte einleiten“. Und von solchen abgrundtief ahnungslosen Politikern wird unser Land regiert – RUINIERT!)

( Anm. vom Honigmann:…..ich habe nie behauptet, daß diese Frau intelligent ist….!)

MEINE ANTWORT:

Nun aber mal langsam, ja, Frau Rothe-Beinlich! Wie reden Sie mit einem Bürger? Schließlich ist das Deutsche Volk der höchste Souverän im Staat. Da haben Sie als aus dem Steuergeld des Volkes satt absahnende „Volksvertreterin“ es sich ohne arrogant herumzumaulen dann auch gefallen zu lassen, wenn sich Bürger an Ihre öffentliche Dienst- und damit Volksvertretungsadresse wenden, um Sie darauf aufmerksam zu machen, was schief läuft in Ihrem Regime, das längst nicht mehr der deutsche Staat des Deutschen Volkes ist, als der er vom Grundgesetz gedacht gewesen war.

Wenn Sie, offensichtlich weder geistig noch vom Wissen her zu einer sachargumentativen Auseinandersetzung imstande, nicht fähig sind, sich anders denn mit reichlich dümmlich anmutenden Phrasen mit den Darlegungen meines Ihnen zugegangenen Artikels auseinderzusetzen, dann frage ich mich schon, welche unfähigen Leute da satte Diäten aus dem Geld des Deutschen Volkes einsacken.

„Menschenverachtend“ ist es übrigens nicht, gegen Deutschland und das Deutsche Volk ins Feld geführte Geschichtslügen zu entkräften und die Dinge richtigzustellen, sondern menschenverachtend ist es, die Geschichtslügen der Siegergeschichtschreibung gegen Deutschland und das Deutsche Volk zu verbreiten, so wie Ihre Partei das tut!

Menschenverachtend ist es auch, wenn die Täternationen des Vertreibungsvölkermordes, Polen und Tschechei, der EU beitreten können und dabei nicht nur die diesen Völkermord als rechtens verherrlichenden Gesetze aufrechterhalten können, sondern auch immer noch das durch das Menschheitsverbrechen des Vertreibungsvölkermordes geraubte deutsche Staatsgebiet des völkerrechtlich fortbestehenden Deutschen Reiches besetzt halten.
DAS ist menschenverachtend, Frau Rothe-Beinlich! Schreiben Sie sich das hinter Ihre grünen Ohren!

Wieso denn sind Sie nicht fähig, argumentativ auf meine Darlegungen einzugehen und diese sachlich zu widerlegen, wenn Sie meinen, daß diese nicht zureffen? Das sollte ein Bürger, einer derer, die Ihre Kaste finanzieren, von einer „Politikerin“ allerdings erwarten dürfen.
Doch ich nehme an, Ihre Unfähigkeit dazu kommt daher, daß Sie nicht den Schimmer einer Ahnung von diesen Dingen haben und Sie sich nie tiefer damit auseinandergesetzt haben als auf der Ebene des sinnfreien Phrasendreschens.

Damit Sie etwas dazulernen können, folgt hier unten ein weiterer Artikel im Rahmen der Volksaufklärung; zu den gegen Deutschland aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln.
Dem kommt man übrigens auch nicht mit dümmlichen Phrasen bei, sondern das sehr ernste Thema erfordert eine sachliche und argumentative Auseinandersetzung.

Mit reichsdeutschem Heilsgruß!

Richard Wilhelm von Neutitschein

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »