Feeds:
Beiträge
Kommentare

Mit ‘Banker’ getaggte Beiträge


Übersetzung: Patrizia

 

… erklärt von Jordan Maxwell

 

Es gibt zwei Arten von Recht, das ist das Thema das ich liebe. Ich rede seit Jahren darüber.

 

Es gibt also zwei Arten von Recht auf dieser Erde, die die ganze Welt beherrschen. Aber die meisten Menschen wissen nichts davon.

 

Überall auf der Welt gilt das Civil Law (Bürgerliches Recht). Civil Law geht zurück auf das lateinische Wort Civili, das wiederum zurückgeht auf das Wort Ili.

 

Civil Law (das Bürgerliche Recht), welches – in allen Ländern – das geltende Gesetz bedeutet (Law of the Land). Das geltende Gesetz ist das Bürgerliche Recht, Römisches Bürgerliches Recht.UCC

 

Aber es gibt da noch ein anderes Recht, das ebenfalls überall auf diesem Planeten gilt. Es heißt UCC, Uniform Commercial Code, das Einheitliche Handelsgesetz. Dies ist das höchste Recht in der Geschäftswelt. Egal ob du in Japan, in Afrika, in China oder in der Türkei bist. Wenn du eine Firma hast oder ein Unternehmen, wenn du also ein Geschäft betreibst, wo du kaufst und verkaufst und Geld verdienst, dann agierst  du auf diesem Planeten unter dem UCC, Uniform Commercial Code, Einheitliches Handelsgesetz. Denn wenn alle Länder unterschiedliche Handelsgesetze benutzen würden, dann könnte niemand mit irgendwem Geschäfte machen. Du könntest Japan nicht trauen, Japan könnte den USA nicht trauen, daß sie ihnen die Autos bezahlen weil jeder seine eigenen Regeln hätte.

 

Das geht nicht! Im Römischen Kaiserreich wurde unter Cäsar eingeführt, daß alle Nationen, die im Kaiserreich miteinander Geschäfte machen, dies unter den gleichen Voraussetzungen tun. Wenn du also mit Afrika Geschäfte machst, dann hast du deinen Verpflichtungen nachzukommen. Und wenn Afrika mit amerikanischen Firmen Geschäfte macht, haben sie ihren Verpflichtungen ebenfalls nachzukommen. Was immer du für Geschäfte machst, du hast sie korrekt zu machen.

 

Das strengste Gesetz in dieser Welt ist also das UCC, Uniform Commercial Code, Einheitliches Handelsgesetz. Es ist die Bibel für Geschäftsbeziehungen auf der Erde. Uniform Commercial Code.

 

Uniform Commercial Code beruht direkt auf dem Vatikanischen Kirchengesetz (Vatican Canon Law), auf dem Römischen Kirchengesetz.

 

Wenn nun ein Schiff in einen Hafen einläuft nennt man das seine Geburt (in it’s birth). Das Schiff befindet sich in seiner Geburt. Denn auf hoher See gilt ein anderes Gesetz, nämlich das Seerecht (UCC Commercial Maritime Law).

 

Wenn also das Schiff in den Hafen einläuft, ist das erste, was der Kapitän tun muß, eine Ladungsliste (certificate of manifest) der Hafenbehörde zu überreichen. Das heißt, die Hafenbehörde muß wissen, welche Ladung in dieses Land und in diese Wirtschaft gebracht werden soll, wie viele Fernseher, Autos oder was auch immer. Der Kapitän braucht also eine Urkunde, eine Ladungsliste über den Wert, der sich auf dem Schiff befindet.

 

Dieser Logik folgend bedeutet das, wenn du also geboren wirst, kommst du aus dem Bauch deiner Mutter, also aus dem Wasser deiner Mutter, du kommst zur Welt. Deshalb brauchst du eine Geburtsurkunde. Eine Ladungsliste. Weil du ein unternehmenseigenes Objekt bist. Du bist Humankapital. Das geht zurück auf das deutsche Nazi-Konzept, daß jeder Mensch, der aus dem Wasser seiner Mutter kommt, zur Welt kommen  muß. Und dafür muß jeder eine Urkunde haben, eine “Ladungsliste”, damit man feststellen kann, wie viel dieses Individuum an Kapital heranschaffen kann für die neue Weltordnung.

 

Ich sag es dir, bis du nicht die Gesetze, die Symbole und die Embleme kennst, und was diese Wörter bedeuten, hast du keine Ahnung wie weit es schon gekommen ist.

 

Wußtest du zum Beispiel, daß deine Geburtsurkunde eine Pfandanleihe an der New Yorker Börse ist? Hast du das gewußt? Wenn du nämlich deine Geburtsurkunde beantragst – besorge dir mal eine neue Geburtsurkunde, es kostet nur ein paar Dollar, manchmal auch nichts. Auf deiner Geburtsurkunde, auf allen Geburtsurkunden in diesem Land, steht unten, daß diese Geburtsurkunde auf Wertpapier gedruckt ist. Nimm sie nicht an, wenn sie nicht auf echtem, farbigem Wertpapier gedruckt ist.

 

In der rechten Ecke findest du eine Zahlenreihe, rote Zahlen, gedruckt auf deiner Geburtsurkunde. Diese Zahlenreihe ist eine Börsenzulassungsnummer auf dem Weltbörsenmarkt. Du kannst zu jedem seriösen Börsenmakler gehen und ihn bitten, diese Nummer in seinem Computer zu überprüfen und nachzuschauen, wie viel die Nummer auf deiner Geburtsurkunde wert ist. Und er wird an der New Yorker Börse sehen, daß du, daß deine Geburtsurkunde eine Aktie auf dem Börsenmarkt in Amerika ist.

 

Warum?

 

Weil du Geld wert bist für die internationalen Banken, die dich 1930 gekauft haben.

 

Wir müssen endlich aufwachen! Das ist wirklich eine ernste Sache!

http://revealthetruth.net/2013/03/04/der-ucc-uniform-commercial-code-einheitliches-handelsgesetz-erklart-von-jordan-maxwell/

.

Gruß an die sich enttarnenden Banker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


banker…..dieser Beitrag erschien schon einmal am 23.8.2011

Die Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch die Familie Rothschild & Co. – Satans Banker von Carrington Hitchcock, Verlag Fischer, J K

In seinem Buch „The Breakdown of Money (Die Aufteilung der Finanzen), veröffentlicht 1934, erklärt Christopher Hollis die Gründung der Bank of England wie folgt:

Im Jahr 1694 brauchte die Regierung von William III dringend Geld. Eine Gruppe reicher Männer unter der Führung von William Paterson bot William an, Ihm £ 1.200.000 bei 8 % Zinsen zu leihen unter der Bedingung dass „The Governor and Company of the Bank of England” (Der Gouverneur und die Firma der Bank von England), wie sie sich selbst nannten, das Recht haben sollte, Banknoten zum vollen Ausmaß ihres Kapitals zu drucken. Das soll heißen, die Bank bekam das Recht, £ 1.200.000 in Gold und Silber einzukassieren und es in £ 2.400.000 umzuwandeln (es zu verdoppeln), und davon £ 1.200.000 als Darlehen an die Regierung zu vergeben, und die anderen £ 1.200.000 in Banknoten, selbst zu benutzen. Paterson hatte ganz recht damit, dass dieses Vorrecht, welches der Bank gegeben wurde, das Privileg Geld zu machen war…

In der Realität hielten Sie einen Geldvorrat von nicht mehr als zwei oder dreitausend Pfund. 1696 (also innerhalb von 2 Jahren) zirkulieren sie £1.750.000 an Banknoten gegen eine Bargeldreserve von £ 36.000.“ William Paterson: „Die Bank hat den Nutzen der Zinsen auf alle Gelder, welche es aus nichts kreiert“. Die Namen der jüdischen Kontrolleure der Bank of England werden nie preisgegeben, aber es ist ersichtlich, dass sie schon in diesem Jahr durch ihre Kontrolle der Bank of England Kontrolle über die Britische Familie ausüben. Während ihre Identität geschützt war, hätten sie vielleicht jedoch gewünscht, dass sie einen diskreteren Frontmann gewählt hätten, nachdem William Paterson erklärte:
„Die Bank hat den Nutzen der Zinsen auf alle Gelder, welche es aus nichts kreiert.“ Die Tatsache, dass Paterson bereit war, die Katze in dieser Art und Weise aus dem Sack zu lassen, mag erklären, wieso er als armer Mann, ausgestoßen von seinen Kollegen, starb.

1698: Schon nach 4 Jahren der Führung der Bank of England ist die Kontrolle dieser Juden über die britische Geldversorgung sprunghaft angestiegen. Sie hatten das Land mit so viel Geld überflutet, dass die Schulden der Regierung an die Bank von den anfänglichen £ 1.250.000, auf £ 16.000.000 anstieg, und das innerhalb von nur 4 Jahren, was einer Steigerung von 1280 % entspricht. Wieso tun Sie das? Ganz einfach, wenn Summe des Geldes, das sich in einem Land im Umlauf befindet, £ 5,000,000 beträgt, und eine Zentralbank etabliert wird und weitere £ 15,000,000 druckt, was Phase 1 des Plans ist, und dieses Geld in die Wirtschaft durch Darlehen etc. schickt, dann wird dies natürlicherweise den Wert der anfänglichen £ 5,000,000 verringern, welche sich in Umlauf befanden, bevor die Bank gebildet wurde. Der Grund dafür ist, dass die anfänglichen £ 5,000,000, die 100 % der Wirtschaft repräsentierten, nun nur noch 25 % der Wirtschaft repräsentieren.

Dies gibt der Bank nun Kontrolle über 75 % des Geldes in Umlauf mit den £ 15,000,000, welche an das Land ausgegeben wurde.
Dies verursacht Inflation, die einfach eine Reduktion des Wertes des Geldes, das durch den gewöhnlichen Bürger geschaffen wird, darstellt, da die Wirtschaft mit Geld überflutet wurde, wofür die Zentralbank verantwortlich ist. Da nun das Geld des gemeinen Bürgers weniger wert ist, muss er zur Bank gehen, um für ein Darlehen zu bitten, dass er sein Geschäft führen kann etc., und wenn die Zentralbank zufrieden ist, dass es genügend Bürger da draußen mit Schulden gibt, dann wird die Bank den Geldzufluss verringern, indem sie keine Darlehen offeriert. Das ist Phase 2 des Plans.

Phase 3 besteht darin, sich zurück zu sitzen und zu warten, bis die verschuldeten Leute bankrott gehen, was wiederum der Bank erlaubt, von Ihnen wirkliche Werte, Geschäfte und Wohneigentum etc., für Pfennige zu beschlagnahmen. Inflation betrifft nie eine Zentralbank, in der Tat sind sie die einzige Gruppe, die von ihr profitieren können, da sie, wenn sie nicht über genügend Geld verfügen, einfach mehr drucken können.

Eröffnung des Bankhauses Rothschild

1744: Am 23. Februar wird Mayer Amschel Bauer in Frankfurt geboren, das vierte Kind von Moses Amschel Bauer, einem Geldleiher und Eigentümer des Bankhauses. Moses Amschel Bauer platziert ein rotes Schild über der Eingangstür zu seinem Bankhaus.
Dieses Zeichen ist ein rotes Hexagramm, welches sich unter Rothschilds Anweisung 200 Jahre später auf der Israelischen Flagge finden wird!

1753: Gutle Schnaper (zukünftige Ehefrau von Mayer Amschel Bauer), wird als Tochter von Wolf Salomon Schnaper, einem respektierten Händler, geboren.

1760: Während dieser Zeit arbeitet Mayer Amschel Bauer für ein Bankgeschäft, das den Oppenheimer in Hannover gehört. Er ist sehr erfolgreich und wird Juniorpartner. Während er an der Bank arbeitet, macht er die Bekanntschaft von General von Estorff. Nach dem Tod seines Vaters kehrt M. A. Bauer nach Frankfurt zurück, um die Geschäfte seines Vaters zu übernehmen. Bauer erkennt die Wichtigkeit des Roten Hexagramms und ändert seinen Namen von Bauer zu Rothschild, nach dem roten Hexagramm oder Zeichen über der Eingangstür. Zusammenarbeit mit königlichen Häusern, Darlehensverträge für Kriegstruppen, „Friedenstruppen“ genannt Unter seiner neuen Identität als Mayer Amschel Rothschild entdeckt er, dass General von Estorff jetzt dem Hof des Prinzen Wilhelm IX von Hessen-Hanau, einem der reichsten königlichen Häuser in Europa verbunden ist, welches ihren Reichtum durch die Verleihung von Hessischen Soldaten an fremde Länder für große Profite ausübt (eine Praxis, die auch heute noch ausgeführt wird durch den Export von „Friedenstruppen“ über die ganze Welt).

Geburtsstunde der Illuminaten

1770: Mayer Amschel Rothschild entwirft einen Plan für die Schaffung der Illuminaten und betraut Adam Weishaupt mit ihrer Organisation und Entwicklung. Sie sollen „Illuminaten“ genannt werden, ein luziferischer Begriff, der „Hüter des Lichts“ bedeutet.

1776: Adam Weishaupt vollendet die Bildung der Illuminaten am 1. Mai 1776 (Maifeier der Sozialisten!). Die Aufgabe der Illuminaten besteht darin, die Nicht-illuminierten Machthaber durch politische, ökonomische, soziale und religiöse Mittel zu dividieren. Der Plan besteht darin, die gegensätzlichen Seiten der Staaten zu bewaffnen, während ihnen „Ereignisse“ angeliefert werden, sodass sie anfangen können: zwischen sich zu kämpfen; nationale Regierungen zu zerstören; religiöse Institutionen zu zerstören; und letztendlich einander zu zerstören. Weishaupt infiltriert daraufhin bald den Kontinentalen Orden der Freimaurer mit der Doktrin der Illuminaten und etabliert die Logen des Grossen Orients als ihr geheimes Hauptquartier. Dies geschieht alles unter den Anweisungen und der Finanz des Mayer Amschel Rothschild, und das Konzept verbreitet sich bald weltweit in die Freimaurerlogen hinein bis zum heutigen Tag.
Weishaupt heuert auch 2.000 bezahlte Befürworter an, insbesondere die intelligentesten Männer aus den Gebieten der Künste und Literatur, Bildung, Wissenschaft, Finanz und Industrie. Sie werden angewiesen, folgende Methoden zu benutzen, um das Volk zu kontrollieren:

1. Verwende Geld- und Sexerpressungen, um Kontrolle über Männer zu erlangen, die bereits in hohen Stellen in verschiedenen Ebenen in der Regierung und in anderen Beschäftigungsfeldern stehen. Wenn einflussreiche Personen erst einmal auf die Lügen hereingefallen sind, auf die Täuschungen und die Versuchungen der Illuminaten, dann sollen sie in Fesseln gehalten werden durch die Anwendung politischer und anderer Formen von Erpressung, Drohungen des finanziellen Ruins, öffentliche Bloßstellung, und finanziellen Schaden, sogar Tod zu Ihnen selbst und Mitgliedern ihrer Familie.

2. Die Fakultäten der Universitäten sollen Studenten kultivieren (Alle Studentenverbindungen!!), die über außerordentliche mentale Fähigkeiten verfügen und außerdem wohlerzogenen Familien mit internationaler Anlehnung angehören. Sie sollen diese Studenten zu der Ansicht erziehen, dass nur eine Eine-Welt-Regierung den wiederkehrenden Kriegen und Streifzügen ein Ende bereiten kann. Solches Training soll gegeben werden durch die Vergabe von Stipendien an diejenigen, die von den Illuminaten ausgewählt werden.

3. Alle einflussreichen Leute, die unter die Kontrolle der Illuminaten geraten sind, sowie die Studenten, die speziell erzogen und trainiert wurden, sollen als Agenten genutzt, und als Experten und Spezialisten hinter den Szenen aller Regierungen platziert werden. Dies soll sicherstellen, dass sie den Führungskräften zu politischen Richtlinien raten, die über einen längeren Zeitraum den geheimen Plänen der Illuminaten dienlich sind. Diese geheimen Pläne sind eine Eine-Welt-Regierung sowie die Zerstörung der Regierung und der Religionen, zu deren Unterstützung sie gewählt oder bestimmt wurden.

4. Es soll absolute Kontrolle über die Presse erreicht werden, welche zu jener Zeit das einzige Massenkommunikationsmittel ist, das Informationen an die Öffentlichkeit verbreitet, sodass alle Nachrichten und Informationen geschönt werden können, um die Massen glauben zu lassen, dass eine Eine-Welt-Regierung die einzige Lösung zu den vielen verschiedenen Problemen in der Welt ist.

Die Französische Revolution

Adam Weishaupt gibt seine Anordnungen für die Französische Revolution, die von Maximilian Robespierre angefangen werden soll, in Buchform. Dieses Buch ist von einem von Weishaupts Geschäftspartnern, Xavier Zwack, geschrieben worden und wurde mit Kurier von Frankfurt nach Paris geschickt. Jedoch auf dem Weg dorthin wird der Kurier vom Blitz getroffen, und das Buch, das den Plan detailliert, wird von der Polizei entdeckt und den bayrischen Autoritäten übergeben.
Es ist offensichtlich, dass die bayrische Autoritäten davon überzeugt sind, dass das Buch, das entdeckt wurde, eine wirkliche Bedrohung seitens einer privaten einflussreichen Gruppe darstellt, die den Gebrauch von Kriegen und Revolutionen plant, um politische Ziele zu erreichen.

1785: Als Konsequenz verbietet die bayrische Regierung die „Illuminaten” und schließt alle bayrischen Logen des Grossen Orients, indem sie die Polizei anweist, die Häuser Weishaupts und seiner einflussreichsten Partner zu räumen. Mayer Amschel Rothschild verlegt seinen Familiensitz daraufhin in ein 5-stöckiges Gebäude in Frankfurt, das er mit der Schiff-Familie teilt, die später auch eine große geschichtliche Rolle spielen sollte.

1786: Die bayrische Regierung veröffentlicht die Details des Illuminaten Plots in einem Dokument mit dem Titel „The Original Writings of The Order and Sect of The Illuminati. (Die originalen Schriften der Order und Sekte der Illuminaten).“ Dann senden sie ihre Dokumente an alle Köpfe der Kirchen und Staaten in ganz Europa, die traurigerweise die Warnung ignorieren.

1789: Durch die europäische Ignorierung der Warnung der bayrischen Regierung hat der Plan der Illuminaten für eine Französische Revolution von diesem Jahr an bis zum Ende in 1791 Erfolg. Diese Revolution ist der Traum eines jeden Zentralbankers, da eine neue Konstitution festgesetzt sowie Gesetze erlassen werden, welche die Erhebung von Steuern seitens der römischen katholischen Kirchen verbieten und ebenso die Befreiung der Kirche von der Steuer beseitigen.

Mayer Amschel Rothschild sagte 1790: „Lass mich das Geld einer Nation drucken und kontrollieren und ich mache mir nichts daraus, wer die Gesetze schreibt”.

Rothschild – 1863: “Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.” siehe auch: http://www.nworesist.de/

Was ist der teuflische Plan der Illuminaten ??

Alle Menschen beherrschen, eine neue Weltordnung errichten, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen reduzieren! Dazu sind alle Mittel recht! Aber, wie soll das gehen, wie geht man dabei vor, wie kann man all das erreichen?

Die Zerstörung einer Stammes-Kultur geschieht in drei Stufen.

  1. Schlachte die Ältesten.
    Dies entspricht der Verbrennung von einer Bibliothek, um Geschichte zu beseitigen, weil in Stammeskulturen die Informationen über die Generationen von Mund zu Mund mündlich weiter gegeben wurden.
  2. Schlachte die Muttersprache.
    Durch die Zerstörung der ursprünglichen Sprache schneiden die Eindringlinge alle Verbindungen zur Vergangenheit ab; die Tafel wird ausgewischt für die neue Ordnung, die jetzt durch SIE feinsäuberlich durchgesetzt wird. Unter Androhung der Todesstrafe wird es  den Menschen sind verboten, in ihrer Muttersprache sprechen. Sie werden gedemütigt, indem man ihre Sprache auslöscht, oder noch schlimmer: zum Schweigen gebracht.
  3. Versklave sie durch Geld.
    Jeder arbeitende Bürger ist Sklave um die Zinsen für einen Kredit zu bezahlen, den er überhaupt nicht aufgenommen hat. Die Zinsen bezahlt er in Form von Steuern für Geld das der Staat aufgenommen hat (Staatsverschuldung!!) . So genügte es, daß die Medien (die gehören auch den Geldverleihern) von einer Finanzkrise sprachen und der gewöhnliche Bürger war froh, daß das die Banken vor der Pleite gerettet wurden und Tausende von Milliarden Euro innerhalb weniger Wochen an neuen Verpflichtungen aufnahm. WAS also meint ihr, wer von dieser Panik, dieser Finanzkrise, profitierte ? ? ?  Erraten, die BANKEN !!!!  Durch eine Federal Reserve (FED) und andere Zentralbanken (Rothschild!) werden die Menschen für illusionäre Werte im Hamsterrad des Steuerkarussels zur Fronleistung angehalten.

Wenn der ursprüngliche Stamm misshandelt und manipuliert wird, sich zu unterwerfen und wenn die Ernte eingefahren wird, dann müssen sie ihren Herrn Tribut leisten, um leben zu dürfen. Ungehorsame Andersdenkende werden einfach umgebracht, sterilisiert, vergewaltigt, verhöhnt, gefoltert als Exempel um dem Rest die Neue Weltordnung klarzumachen.

Die Zerschlagung der Kleinfamilie:

Ein Stamm ist nichts anderes als eine erweiterte Familie, deshalb ist die nächste Stufe nach der Vernichtung des Stammes die Zerstörung der Einheit der Familie.  Beides sollten als eine kontinuierliche Linie der Fragmentierung gesehen werden, die auf die nächste Stufe und dann die nächste Stufe führt. Die Kluft zwischen den Generationen war nicht ohne weiteres zu schaffen. Sie wurde entwickelt.

Vor den 1950er Jahren gab es keine solche Sache wie einen Teenager. Junge Menschen haben, wenn sie die Adoleszenz erreichen, eine natürlichen rebellische Haltung, mit der sie bis ins Erwachsenenalter reifen.
Die Elite Think-Tanks wussten dies zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen, sie traten auf den Plan und benutzten Musik,Theater, Berühmtheiten, Zigaretten, Kino, Jukeboxen, Fernsehen- „Seifen“-Opern und Mode, um einem dicken Keil in die bis dahin stabile Familie zu treiben. Plötzlich waren Teenager eine eigene Sorte Mensch und jeder jenseits 21 Jahren war ein „alter Hut“. Die Eltern waren alle dumm und die Propagandisten waren ja „so cool„.

Die sechziger Jahre gab Jugendlichen die sexuelle Revolution, Drogen, freie Liebe, Promiskuität, wechselnde Schlafgelegenheiten und provokative Kleidung (Kommunismus, Sozialismus!).  Natürlich war der wahre Grund für diesen kulturellwaffentragenden Umsturz das Anschieben der Entvölkerung-Agenda durch die Popularisierung der Antibabypille, die Förderung von Abtreibung gekoppelt mit der neugeschaffenen Angst vor ungewollten Kindern.
In den sechziger Jahren,gläubig teilten und regierten die Eliten und sie sterilisierten einen großen naiven, leichten Teil der Gesellschaft ohne Wissen der Eltern.

Wir haben jetzt eine neu geschaffene Kaste sogenannter tweenagers, weder Kinder noch Jugendliche, kleine Kinder, bemalt, parfümiert und dekoriert wie eine Torte, die gerne vor CCTV-Kameras marschieren als Futter für jeden sabbernden, voyeuristischen Pädophilen da draußen. All das war geplant.
Nebenbei bemerkt, ungeachtet aller Sexflut in den Medien, Voyeurismus ist eine schwere psychiatrische Erkrankung!

Die Zerschlagung der Ehe:

Die siebziger Jahre brachten uns den „Feminismus“.

Nachdem es gelungen war, die Teenager gegen die Erfahrung der eigenen umzudrehen, war es die nächste Stufe, die Eltern selbst  zu zerschlagen, indem auch sie gegeneinander ausgespielt wurden, die Bewaffnung der Geschlechter.

Dies wurde hauptsächlich über die Zielgruppe Frauen erreicht, da Frauen leichter zu manipulieren sind.
Die Eliten, die Zugang zu geheimen Archiven der Sozialwissenschaften haben, die mindestens zurück bis zu den alten Griechen reichen, kennen uns besser als wir uns selbst. Wenn man die gleiche Formel anwendet, ist auch das Resultat das Gleiche.
Sie arbeiten an uns wie ein Chemielaborant.

Nur Leute mit psychopathischen Tendenzen werden in diese geheimen Wissenschaften eingeweiht und sie erhalten Zugang zu wichtigen Dokumenten. Das ist eine darwinistische Hackordnung.
Der Schwindel des Feminismus richtete sich an die weiblichen Bevölkerung und wurde wahrscheinlich von frauenfeindlichen Homosexuellen in wollenen Kitteln in den Logen vom Stapel gelassen.
Eugeniker wie Margaret Sanger wurden benutzt, um die Frauen glauben zu machen, dies sei eine Welt der Männer wo Frauen als Haussklaven gehalten werden.
Andere von den NEOCONS finanzierte Frauen waren Margaret Mead, Gloria Steinem, Betty Freiden, Alice Schwarzer und Germaine Greer.
Bei all diesen vorgenannten Feministinnen, und bei vielen anderen, finden Sie mehr Weiblichkeit im Kopf eines Vorschlaghammers.

  • Betty Freiden war eine lesbische Kommunistin, die in der Rolle einer verärgerter Hausfrau verwendet wurde  zum Kick-Start der Bewegung.
  • Beim Feminismus geht es darum, die Ehe zu dsikreditieren, Selbstsucht, eine Verringerung der Geburtenrate zu induzieren, es ging um Eugenik, IVF, Designer-Babys, es ging darum, die natürliche männliche Aggressivität lächerlich zu machen, um die Besteuerung der bis dato nicht-besteuerten anderen Hälfte der Bevölkerungs-Sklaven (i.e. Frauen), darum, den mütterlichen Instinkt zu vertreiben und letztendlich dem Staat zu erlauben, sich die Kinder aus der Schule zu fischen, zu welchem Zwecke er es für richtig hält.

Seit 1970 hat es kaum etwas in den Massenmedien gegeben, das nicht eine grobe Beleidigung für wirkliche humane Wesen sein musste, aufzustehen und zu kämpfen für Ehe, Familie und seine Herkunft.
Warum erkennen Frauen nicht, dass sie ohne ihre Zustimmung durch den Feminismus sterilisiert worden sind?
Warum stehen sie nicht auf und haben den Mut, sich gegen diese feigen Perversen zu verteidigen, die ihnen das Fell über ihre leichtgläubigen Ohren und Augen gezogen haben? ( siehe dazu EVA HERRMAN)

Das wäre etwas, gegen das man Schimpfen könnte!

  • Sie wurden von Ihrem moralischen Unterstützer getrennt … und nun von Feiglingen mit eiserner Faust regiert„.

Wo ist da die Befreiung wovon und die Gleichberechtigung gegenüber wem?

Ihre Kinder werden in die gewünschte Form gebracht:

Alles wurde zu einem Wettbewerb in diesem großen weiten Survival-of-the-fittest Test in einer sozialdarwinistischen Welt auf Basis einer „dog-eat-dog“-Eugenik. Kinder spielen nicht mehr.
Sie konkurrieren, während die Eltern die Anwälte der Corporates und die Corporate Gerichte bezahlen, um ihre konkurrierenden Ansprüche auf das Sorgerecht für die Kinder  durchzusetzen, während die Kinder selbst mit militärisch-gestalteten Computerspiele gefüttert werden, damit sie desensibilisiert werden  und bereit… ja, für alles und jeden.

Im Cyberspace, schwarz gekleidet von Kopf bis Fuß, hirnlos, wie die Mini-Henker sind sie ausgebildet worden für Mord, Vergewaltigung, zum Enthaupten, Ausweiden, Aufspießen.
Wenn sie erwachsen sind, werden sie ausgezeichnetes Material sein alles inklusive sich selbst in Stücke zu „blasen“, während die sadistischen Eliten sabbernd dem Endergebnis ihrer perversen Hirne zuschauen.

  • Gott helfe uns allen, wenn diese entmenschlichten, geschlechtslosen, vater- und mutterlosen, hirntoten Mini-Roboter erwachsen sind, die früher einmal  Kinder waren.

Sie werden freudig eine echte Rüstung anziehen; bis an die Zähne bewaffnet mit der neuesten Version  von Handheld-Foltergeräten, herumlaufen in schwarzer Schale, mit einem Juckreiz, sie endlich gegen uns einsetzen zu dürfen, weil es so etwas wie Arbeit gar nicht mehr gibt … genauso, wie es im Entwurf vorgesehen war.

Nein, ich will damit nicht sagen, dass jeglicher Wettbewerb schlecht ist, Jungen wetteifern in der Regel eher, während Mädchen im Allgemeinen zusammenhalten.  Der Punkt ist, sie sind weder Jungen noch Mädchen. Sie wurden zu androgynen Robotern für militärische Zwecke umgedreht.

Das geht über die Teile-und-Herrsche- Regel hinaus.
Dies ist die 1-zu-1-Umsetzung einer Technologie-Gehirn-Programmierung zur  militärischen Ausbildung der Kinder unter dem Deckmantel von „Unterhaltung“.
Unterhaltung ist eigentlich etwas Witziges:  Programme, wer etwas am besten kann, wer ist der beste Gärtner – wer kann die besten Mauern bauen – die macht besten Bemalung einer Tür – wer kocht am besten – wer trägt das schönste Kleid – wer malt das schönste Bild – wer wandelt am besten auf einem Laufsteg. Für Kinder soll all dies eine gesunde Ablenkung sein vom täglichen Wettbewerbssturm wer als Dümmster den Wettbewerb um den besten Steuersklaven gewinnt.

In der Zwischenzeit haben die Lehrer in den Schulen eine ganze Generation voll von totaler Indoktrination der Grünen Agenda durchlebt.
So sehr, dass sie die Kinder zu Gehirngewaschenen erziehen und indoktrinieren, soweit noch etwas von elterlicher Erziehung im Namen der Recycling-Mafia vorhanden sein sollte … kostenlose Rohstoffe-Ernte und Sklaven frei Haus. Kinder zeigen ihren Eltern, hier gibt’s die Weisheit.

Die Kriegsparteien:

Die Illuminaten-Elite, in deren überlegenen utopisch-wissenschaftlichen Köpfen keine Regungen wie Mitleid oder Schuld gibt, sehen uns alle als Sklaven, die für sie arbeiten. Sie sind ein Clan mit einem gemeinsamen Punkt, der sie verbindet: Sie sind alle Psychopathen, die Illuminaten!

Die Eliten suchen, erfinden oder schaffen Unterschiede bei ansonsten friedlich nebeneinander Gemeinschaften. Ganz bewusst verstärken sie Unterschiede von Hautfarbe, Geschlecht, Alter, politischer Überzeugung, Rasse, Umwelt-Meinungen und hetzen sie alle gegeneinander auf … „sie rühren im Hexen Topf“.

Hier zum Beispiel wie der Club of Rome mit einer Erfindung „gerührt“ hat: die globale Erwärmung und Klimawandel – und das ist alles barer Unsinn:

„Bei der Suche nach einem neuen gemeinsamen Feind kamen wir auf die Idee, dass die Verschmutzung, die Bedrohung durch globale Erwärmung, Wassermangel, Hungersnöte und dergleichen in die Rechnung passen würde.
Alle diese Gefahren sind durch menschliche Eingriffe hervorgerufen, und es ist nur durch geänderte Einstellungen und Verhaltensweisen zu erreichen, diese zu überwinden. Der wirkliche Feind dann ist die Menschheit selbst „.
- Club of Rome, erstrangiger Umwelt Think-Tank, Berater bei den Vereinten Nationen -

Dies ist eine Erklärung von den Gründern des Vereins in ihren eigenen Worten von ihrem eigenen Buch „The First Global Revolution (1991). In meinem Exemplar, steht es dort schwarz auf weiß auf Seite 85.
Sie winken mit falscher Flagge, sagen es gibt einen Feind da draußen, und wir, die Bauern auf dem elitären Schachbrett, die restliche Masse, gehen alle auf die Jagd nach einem Feind, der gar nicht existiert, viel zu wütend, um nachzuprüfen, wer da wohl die Fäden zieht und wer uns alle in eine faschistische / kommunistische Neuen Weltordnung steuert. Die Neue Weltordnung ist eine Hölle auf Erden für uns, ein Kontroll-Traum für die psychopathischen Eliten.

Wir alle kennen jemandem, dessen Hund aufs Wort nach einer nicht vorhandenen Katze suchen geht, oder der nach einer nicht vorhandenen Fliege schnappt, wenn der Eigentümer sagt: „die Katze“ oder „schnapp die Fliege“, nur damit das arme dumme Tier, der Hund bellt, schnappt und sucht. Wir, die Opfer, werden auf die gleiche Weise verspottet.

Nicht, dass wir dumm wären, wir ziehen es nur vor, unsere Zeit damit zu verbringen, nach unserer Lieben zu schauen, weil wir eine nicht-psychopathische Eigenschaft namens Mitleid haben. Nicht-Kontroll-Freaks haben eben andere Prioritäten.
Die meisten von uns werden all das nicht glauben, was geschieht, deshalb kommen die schlauen Psychopathen überhaupt damit durch.  Sie werden solange damit durchkommen, bis wir aufwachen und sagen: ENDE aufhören, bis wir aufhören , ihnen unser ganzes Geld zu geben mit dem sie sich extravagante Waffen kaufen können, um uns umzubringen.

Die höchstentwickelte aller Waffen ist die Kultur selbst. Wir leben in einer Waffen-Kultur. Die Eliten sind immerwährende Kriegsbefürworter. Wir befinden uns in einem ewigen Krieg und wir denken, wir leben in Frieden.

Die Aufteilung und die Beherrschung aller:

Wie wird diese psychopathische Neuen Weltordnung aussehen?
Es ist die aktualisierte Version einer wissenschaftlichen Diktatur mit der überlegenen Parasiten-Rasse am Ruder, die tut, was ihr gefällt. Wir, der Rest sind Einweg-Sklaven.

George Orwells Buch „1984″ hatte ursprünglich den Titel The Last Man in Europe. Dieser Titel bezog sich auf die letzte verbliebene Person, die in eine post-humane entwickelt werden sollte. Ein Posthumaner ist jemand, der ein Mensch war, der aber  zu einem Cyborg oder Maschine „upgedated“ wurde, sodass er der Leerlauf-Elite von der Wiege bis zur Bahre dienen konnte.

Der „Neue Mensch“ (gebärfähigen Frauen gelten als  überholt und wurden verworfen) hat leidenschaftsloser, androgyner, sich selbst befruchtende Sklave zu sein, produziert  vom und im Besitz des Staats wie jede andere effizient laufende Maschine einer Fabrik. Orwells Buch „1984″ muss als Vorläufer von Aldous Huxley’s Brave new World gelesen werden.
Beide Bücher sollte man zusammen lesen werden, denn das Ende von Last Man ist der Beginn von Brave New World.

Da haben Sie Ihre neue Weltordnung.
Nachdem jegliche Opposition brutal zerstört wurde (man denke wie wichtig S 21 in diesem Zusammenhang sein kann), wird die wehrlose Restmasse nun ver-medikamentiert und daran gewöhnt, ihre Knechtschaft zu lieben.
Alle Brave-New-World-Order-Sklaven haben ihre Master-Götter anzubeten und zu verehren und alles Aufgetischte voller Dankbarkeit zu akzeptieren, weil es ihnen erlaubt wurde, geboren zu werden. Nur staatlich anerkannte Bio-Maschinen werden dekantiert.
Eine Geburt im altmodischen Sinn gibt es nicht mehr. Posthumane sind von menschlichen Götter geschaffen, sie werden aus Reagenzgläsern dekantiert durch das neue Weißkittel-Priestertum.

Wie weit sind wir von dieser „Utopie“ entfernt?

  • Denken Sie an die heimlichen Überwachungskameras, die am Flughafen noch Ihre Schamhaare überwachen.
  • Denken Sie an die Bündel von Kameras, die Sie aus jedem Blickwinkel einfangen.
  • Denken Sie an die RFID-Agenda.
  • Denken Sie daran, wie der Staat versucht, die Kind an sich zu reißen
  • Denken Sie nach über den geplanten und kontrollierten Zusammenbruch der Wirtschaft.
  • Denken Sie an NLP-manipulierte Polizei, die diejenigen angreift, die zu beschützen sie angetreten war.
  • Denken Sie nach über die Vergiftung unserer Lebensmittel.
  • Denken Sie sich die Ingredientien unseres Trinkwassers.
  • Denken Sie sich über die Vergiftung unserer Atemluft nach.
  • Denken Sie nach über Wetter Modifikation und den Klimawandel , an dem WIR angeblich schuld sind.
  • Denken Sie an Ihre eigenen Verhaltensänderungen, natürlich „alles zu Ihrer eigenen Sicherheit“.
  • Sehen Sie Ihren Überwachungsstaat ?
  • Jeder spioniert gegen jeden.

Kann es möglicherweise noch schlimmer kommen? Ja!

Von uns wird jetzt erwartet, dass wir uns selbst bespitzeln.
Wir sollten unsere unterbewußten Gedanken auf terroristische Neigungen prüfen, unsere Mimik, unsere Art und Weise des Gehens kann uns „verraten“, unsere Aussagen müssen Tag und Nacht überprüft werden, damit uns „Experten“ sagen können, ob wir Terroristen sind oder nicht.

Geräte und Sachen kennen uns viel besser als wir selbst und Psychopathen haben auch ein psychopathisches Rechtssystem und den dazugehörigen Strafvollzug, die sicherstellen, dass es auch bewiesen wird.

Wenn Sie nicht gerne Sklave sein mögen, gibt es, was sie ein fixiertes Threat Assessment-Center nennen (Gulag), damit Sie Gefallen daran finden werden.

Fangen Sie sofort an, sich selbst auszuspionieren … oder auch … berichten Sie Ihren Oberen, wenn Sie sich in irgendeiner Weise im Verdacht haben!

Diese werden dann entscheiden, ob Sie ein „Reframing“ brauchen oder nicht.  Ein wenig Folter sollte dabei helfen!

Platon wäre stolz auf die heutigen psychopathischen Eliten!

siehe: http://lupocattivoblog.wordpress.com/

http://solarisweb.at/neuart/illuminat5.htm

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

-jumpfuckersEin JP Morgan Banker sprang aus dem 33. Stock, ein Ex-Manager der Deutschen Bank erhängte sich: Die Selbstmorde unter Banker häufen sich. Sind es „nur“ persönliche Gründe oder ist es ein schlechtes Omen für das, was der Finanzwelt droht? Haben diese Banker wie 1929 den schnellen Ausweg gewählt, um nicht das lange Leiden zu ertragen, das uns bald erwarten wird?

Die momentane Selbstmord-Welle unter Bankern erinnert an die Tage des Börsenchrashs im Jahr 1929. So sprang gestern ein 39-jähriger Angestellter von JP Morgan in London aus dem 33. Stock des Bankhauses in den Tod. Offiziell hiess es, er sei aus dem Fenster gefallen. Der Tote lag stundenlang auf dem Dach der 9. Etage.

Ein weiterer Selbstmord verzeichnet die Londoner Wirtschaftswelt aktuell. Ein 58 jähriger Amerikaner, der vor bis vor einem Jahr im Top-Managements der Deutschen Bank sass, erhängte sich in seinem Haus Nobel-Stadtteil South Kensington. Besteht zwischen beiden Selbstmorden ein Zusammenhang? Auch der Selbstmord des Tata-Chefs Karl Slym wirft viele Fragen auf. Ist es nur Zufall oder ein schlechtes Omen auf eine Wirtschaftskrise, die die Welt wie 1929 aus den Angeln reissen wird?

gefunden bei: http://www.seite3.ch/Was+verheisst+die+Suizid+Welle+unter+den+Bankern+/614696/detail.html

.

…danke an TA KI

Gruß an die Bankster

Der Honigmann

Read Full Post »


Sonntag vormittag war ich mit einem Bekannten beim wohl besten Hotel-Frühstück in Graz verabredet. Bis vor Kurzem war er im oberen Management einer heimischen Bank tätig und versucht sich nun als Unternehmensberater im Bereich Firmenkapital in Form von privaten Investments und Crownfounding für neue, interessante Unternehmen.

Wir sind schnell zum Thema gekommen, das mich am meisten interessiert. Wie schätzt er als Bankmensch (Ex-Banker) die derzeitige Lage ein: “Wir befinden uns, nicht nur die Banken, seit einigen Jahren auf einem hochgefährlichen Grenzgang. Es ist im Grunde alles weit überzogen und ausgereizt. Ohne irgendwelchen Täuschungen, Betrügereien und falschen Angaben funktioniert unser System nicht mehr. Es lügt im Grunde jeder und jeder weiss das! Wir lügen uns sogar selbst an, denn bisher hat unser System funktioniert. Nun glauben wir, wir könnten es mit Brachialgewalt weiterhin am Leben halten. Das ist aber eine nicht gern gehörte Fehleinschätzung! Das ist mit ein Grund dass ich aus dem Bankgeschäft ausgestiegen bin.”

Was sind die gefährlichsten Faktoren, die unser System am meisten bedrohen, möchte ich wissen?

“Zu allererst ist das Missverhältnis von gigantischer Überschuldung und einem fast nicht existierenden Wirtschaftswachstum zu nennen. Hinzu kommt die extreme Macht der Banken, vor allem der grossen amerikanischen Banken, die auch ihre Leute in Europa in der Politik haben und dadurch ihre Interessen gut vertreten wissen. Rückblickend gesehen war der Euro ein sehr schwerer politischer Fehler, doch von gewissen Kreisen der Hochfinanz eben so gewollt. Und natürlich die raubzugähnliche Steuerpolitik der Staaten, die den Bürgern fast ihre gesamte Einkünfte wegnehmen. Wenn du fast 80% und mehr für Waren und Dienstleistungen Steuern und Abgaben forderst, riskierst du irgendwann einen sozialen Aufstand der Massen. Hinzu kommt eine mehr oder weniger hohe Arbeitslosigkeit. Dieses Spiel wird solange gespielt, bis es einfach nicht mehr geht!”

Das heisst für dich, ein Systemzusammenbruch ist unumgänglich?

“Ja, bei den derzeitigen Macht- und Politverhältnissen kommt der Crash, der globale Crash, ganz sicher. Denn seit dem Ausbruch der Krise 2008 wurde nicht versucht Lösungen zu finden, sondern das System nur noch weiter auszureizen. Dafür sind in erster Linie die Banken und ihre Lobbyisten verantwortlich. Es ist ein ausser Kontrolle geratenes Spiel um Macht und Geld … in gigantischer Höhe.”

Sind die österreichischen Banken auch in dieses Spiel involviert?

“Nur bedingt. Im Grunde sind sie alle zu klein dafür, um in diesem Spiel wirklich mitspielen zu können. Sie haben ihr Glück im Osten nach der Öffnung gesucht und, wie man weiss, viel Geld verloren. Nun ziehen sie sich weitgehend zurück. Aber einige haben doch versucht, es den grossen Vorbildern nachzumachen, gross abzuzocken. Wie bekannt, sind dabei einige fest auf die Schnautze gefallen und zum Fall für den Staatsanwalt geworden bzw. muss der Staat einspringen. Obwohl dies bei der grössten Bankpleite gar nicht notwendig gewesen wäre. Aber das war ein Musterbeispiel für gutes Banklobbying in der Politik.”

Kannst du das näher erklären?

“Die Hypo Alpe Adria hätte von der Republik Österreich nicht zwingend übernommen werden müssen, solange die Bayern LB Mehrheitseigentümer war. Doch Milliardenhaftungen der österreichischen Raiffeisen wurden mit der Übernahme durch die Republik weitgehend entschärft. Raiffeisen steht der ÖVP nahe, oder sollte man sagen, sie kontrolliert die schwarze Partei und schau dir an, was der ehemalige Finanzminister Pröll jetzt macht. Er ist bei Raiffeisen mit einem gutdotiertem Job versorgt … Dem Steuerzahler wird die HAA noch viele Milliarden kosten und die Raiffeisen ist weitgehend aus dem Schneider.”

Was sagst du zu dem Vorwurf an die Banken, sie würden bei der Vergabe von Krediten Geld aus dem Nichts erschaffen?

“Das wird für die Banken noch ein riesiges Problem. In den USA wurde zumindest einem Kläger gerichtlich Recht gegeben, der behauptet hat, die Nichtrückzahlung seines Bankkredits würde die Bank in keiner Weise schädigen, weil das Geld, das er als Kredit bekommen hat, vorher nicht existierte und nur zu diesem Zweck erschaffen wurde. SolcheKlagen werden bei uns sicher auch kommen, ich hab´ Hinweise, dass sie auch schon vorbereitet werden. Ob sie erfolgreich sein werden, kann ich nicht sagen, ich bin Bankkaufmann, kein Jurist. Aber eine gewisse Nervosität ist in Bankkreisen diesbezüglich zu beobachten. Es würde jedenfalls ein Meilenstein sein, um auch der Masse unser Geldsystem im Detail näherzubringen. Vor allem, dass es ein Schneeballsystem ist, nur auf Schulden aufgebaut und damit befristet und endlich. Wir sind am Ende dieses Zyklus angekommen. Nur durch die Globalisierung und die dadurch entstandene Vernetzung wird es ein globaler Zusammenbruch dieses Schuldsystems.”

Wann glaubst du ist es soweit?

“Das kann kaum vorhergesagt werden, aber die Situation spitzt sich gefährlich zu. Unter normalen Umständen muss es bald soweit sein, es kann allerdings mit äusserster Anstrengung und astronomischen Kosten noch eine Weile hinausgezögert werden. Die innenpolitischen Gerüchte rund um Obama könnten dies allerdings beschleunigen. Ich glaube jedenfalls, dass es ziemlich brutal werden wird.”

Was machst du jetzt?

“Ich berate Unternehmen ohne Banken an Kapital zu kommen. Das heisst, ich nutze klarerweise noch immer das System. Bereite mich aber vor allem geistig oder mental auf turbulente Zeiten vor.”

Wie schätzt du Edelmetalle (Gold & Silber) als krisensicheres Investment ein?

“Sobald die Finanzwelt stottert, das heisst, die üblichen Investments wie Aktien, Fonds, Immobilien, Derivate, etc. konsolidiert werden müssen, das heisst der Realwirtschaft angeglichen werden müssen, werden Edelmetalle raketenhaft steigen. Bei Gold sind durchaus mehrere tausend Euro, auch inflationsbereinigt zu erwarten. Bei Silber mehrere hundert Euro. Ein Vielfaches des derzeitigen Wertes!”

(Das war ein kurzer Auszug eines langen Gespräches, sinngemäss wiedergegeben …)

Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)

http://schnittpunkt2012.blogspot.co.at/2013/09/fruhstuck-mit-einem-exbanker.html

.

Gruß an die Frühstücksgeher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein neuer Straftatbestand sieht den Gefängnisaufenthalt bei wirtschaftlichem Fehlverhalten vor. Die Branche tobt und will klagen

Deutsche Banker und Versicherungsmanager sind in Aufruhr. Ihnen macht ein Gesetzespaket Angst, mit dem die deutsche Bundesregierung die überbordende Risikofreude von Systembanken einschränken will.

BankenschutzschirmNeuer Straftatbestand

Es ist nicht nur die mögliche Trennung von Spareinlagen und Börsenspekulationen, die für Unruhe sorgt. Geradezu unbehaglich wird es für die Manager, sollte ein neuer Straftatbestand – der die Vorstände von Banken, Finanzdienstleistern und Versicherern mit fünf Jahren Gefängnis bedroht, wenn sie ihre Firma in wirtschaftliche Probleme führen – kommen. “Die Grenzen des Rechtsstaats werden überschritten, wenn das Gesetz so kommt, wie es derzeit geplant ist”, sagte Wolfram Wrabetz, Vorstandsvorsitzender der Helvetia International AG, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Die neue Strafvorschrift sei den Regeln zum Risikomanagement im Aufsichtsrecht aufgepropft, den Bestimmungen “MaRisk” und “Solvency II”, wird der Manager zitiert. Diese seien aber so komplex, dass man “nie hundertprozentig sicher sein kann, dass alle Anforderungen lückenlos erfüllt werden”, beklagt Wrabetz in der FAZ. Zudem führe der Umstand, dass alle Vorstände gemeinsam für das Verschulden eines Einzelnen haften, zu einer Kollektivschuld.

Beamten könnten haften

Brisant wird der Gesetzesentwurf in Hinblick auf die gerichtliche Aufarbeitung der Finanzkrise. “Hätte es das Gesetz schon in der Bankenkrise gegeben, wäre das gesamte Management der Hypo Real Estate auf der Anklagebank gelandet”, wird etwa ein Chefjurist aus der Bankenbranche von der FAZ zitiert. Da hätte die Bankenaufsicht Bafin “toter Käfer gespielt, als es längst lichterloh brannte”. Es treffe künftig also bei Untätigkeit auch die Beamten der Aufsicht, eine Haftung wegen Beihilfe wäre möglich, so der Chefjurist.

So oder so, kommt das Gesetz, rechnet die FAZ mit mehreren Konzernchefs, die beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eine Beschwerde einlegen. (red, derStandard.at, 6.5.2013)

Read Full Post »


Finale eines Finanzkrimis
Zum ersten Mal hat eine Schweizer Privatbank gestanden, Amerikanern beim Steuerbetrug geholfen zu haben. Das Finale dieses Finanzkrimis ist zugleich ein Fanal: Weiteren Banken drohen teure Verfahren.
Foto: Die Schweizer Privatbank Wegelin & Co. macht dicht, nachdem das Finanzinstitut beim Steuerbetrug geholfen hat.

Die Schweizer Privatbank Wegelin & Co. macht dicht, nachdem das Finanzinstitut beim Steuerbetrug geholfen hat.

© dpa

Zürich. Es war ein Ende mit langer Vorankündigung. Dass die einst so renommierte Bank Wegelin – das älteste private Geldhaus der Schweiz – sich unter dem Druck amerikanischer Steuerfahnder selbst auflösen würde, hatte sie schon vor einem Jahr angekündigt. Damals fegte die Nachricht wie eine Schockwelle durch die Finanzzentren in Zürich und Genf: Nachdem in den USA drei ihrer Manager wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung angeklagt wurden und auch der gesamten Bank ein ruinöses Strafverfahren drohte, entschlossen sich Wegelin-Chef Konrad Hummler und seine Mitgesellschafter in einem Verzweiflungsakt zum Notverkauf.

Für geschätzt 300 Millionen Franken (250 Millionen Euro) wurde der größte Teil des Geldhauses von der Raiffeisen-Gruppe übernommen. Die führt Wegelins lukratives Geschäft mit wohlhabenden Privatkunden seitdem unter in einem noblen Institut mit dem Namen Notenstein-Bank weiter. Mit einer wichtigen Ausnahme: Das „vergiftete“ Geschäft mit US-Kunden, die Steuern verstecken wollten, wurde ausgegliedert und noch unter dem Namen Wegelin weitergeführt.

Geschäftszweck dieser Wegelin-„Bad Bank“ war vor allem die eigene Abwicklung bei gleichzeitiger Erleichterung der weiteren Ermittlungen der US-Staatsanwaltschaft gegen potenzielle Steuerbetrüger. Dabei ist mit dem in Banken- und Justizkreisen längst erwarteten offiziellen Wegelin-Schuldeingeständnis nun der wichtigste Meilenstein in Richtung Abwicklung erreicht worden.

Für die Wegelin-Teilhaber Otto Bruderer und Konrad Hummler war der Flug nach New York zur Teilnahme an der Verhandlung des Bezirksgerichts von Manhattan vermutlich die traurigste Geschäftsreise ihrer Laufbahn. Bruderer gab namens der Bank das Schuldeingeständnis, zwischen 2002 bis 2010 US-Bürgern geholfen zu haben, Steuern vor dem heimischen Fiskus zu verstecken. Und zwar in Kenntnis der Tatsache, dass die Gelder dieser Kunden nicht wie vorgeschrieben bei deren US-Finanzämtern deklariert waren.

Insgesamt geht es um Vermögen in Höhe von rund 1,2 Milliarden Dollar. Dafür wird die Bank nun eine Buße von rund 74 Millionen Dollar zahlen. Die Summe setzt sich zusammen aus jeweils grob gerechneten Einzelbeträgen an vermutlich entgangenen Steuereinnahmen, der Rückerstattung illegal gemachter Gewinne sowie einer Geldstrafe.

Im Gegenzug stellen die US-Justiz- und Steuerbehörden die Strafverfolgung der Bank ein. Zwar muss das Ende des Verfahrens noch von einem Richter bestätigt werden, was für den 4. März erwartet wird. Aber das gilt als Formalie. „Wegelin wird nach dem Abschluss des US-Verfahrens das Bankgeschäft einstellen“, teilte das Geldhaus Donnerstagabend mit – auch das nur noch eine Formsache, der Vollzug des vor einem Jahr selbst angekündigten Endes.

[....]

http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Aelteste-Bank-der-Schweiz-macht-dicht

.

Gruß an die “richtigen” Banker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Gerd Flegelskamp

Es entspricht zwar nicht meinen Gepflogenheiten, aber in diesem Fall muss ich wohl etwas deftiger in meiner Wortwahl werden. Wir, damit meine ich den größten Teil der Bevölkerung, werden nach Strich und Faden verarscht. Der Terminus “verarscht” fasst die Begriffe “betrogen, belogen, verhöhnt und veralbert” zusammen und findet aus diesem Grund hier Anwendung, obwohl ich ihn bisher in meinen Beiträgen vermieden habe.

Mir wurde ein Video von Infokrieger News zugespielt, in dem unser allseits verehrter Herr Dr. Wolfgang Schäuble auf dem European Banking Congress am 18.11. 2011 zu den Leuten spricht, die in dem von mir verwendeten Begriff “WIR” nicht enthalten sind, die Paten des Finanzwesens und vermutlich auch einiger multinationaler Wirtschaftskonzerne sowie einige Paten aus der Politik. Ich bezeichne sie hier als Paten (in Anlehnung an die Mafia), weil sie aus meiner Sicht Teil einer weltweit agierenden kriminellen Vereinigung sind. Wie meinte Amschel Rothschild dereinst?

“Gebt mir die Kontrolle über das Geld, dann ist es mir egal, wer die Gesetze macht!”

Amschel Rothschild war ein Banker, auf den wohl der Begriff Bankster als einem der Ersten in vollem Umfang zutraf. Seine “Vision” wurde inzwischen in vollem Umfang Wirklichkeit. Die Finanzmagnaten dieser Welt haben die Kontrolle über das Geld erhalten. Zuerst in den USA mit der Gründung der FED (Federal Reserve System), die mit dem Federal Reserve Act 1913 gegründet wurde und damit das Geldsystem der USA in die Hände privater Banker legte. Einer Verschwörungstheorie zufolge soll der Mord an Kennedy deshalb erfolgt sein, weil er versucht hat, diese Fehlentwicklung rückgängig zu machen und die Aufgaben der Notenbank wieder in staatliche Hände zurückzuführen. Es war die wohl erste Amtshandlung seines Nachfolgers, Präsident Lyndon Baines Johnson, diese von Kennedy bereits in Taten umgesetzte Entscheidung wieder rückgängig zu machen.

Es gibt ein Dokument aus dem Jahr 1915, das aus meiner Sicht wieder einmal öffentlich gemacht werden sollte, ein Ausschnitt aus dem Buch von Nahum Goldmann – Der Geist des Militarismus, Stuttgart/Berlin, Deutsche Verlagsanstalt; 1915, Seite 37 f, dessen Aussage ein wesentlich anderes Gewicht bekommt, wenn man die Entwicklung dieser letzten 100 Jahre analysiert. Dort heißt es:

“Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen. Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen.

Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungsschranken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, gleichwertig untereinander auseinander gelegt werden. Sodann erst kann das zweite, die Neuordnung dieser Elemente, begonnen werden. Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zerstörung: Alle sozialen Schichtungen und gesellschaftlichen Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet, die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten Milieus herausgerissen werden; keine Tradition darf mehr heilig gelten; das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit; die Parole heißt; was war, muss weg.

Die Kräfte, die diese disastrous Aufgabe unserer Zeit ausführen, sind auf wirtschaftlich-sozialem Gebiet der Kapitalismus, auf dem politisch-geistigen die Demokratie. Wie viel sie bereits geleistet haben, wissen wir alle; aber wir wissen auch, dass ihr Werk noch nicht ganz vollbracht ist. Noch kämpft der Kapitalismus gegen die Formen der alten, traditionellen Wirtschaft, noch führt die Demokratie einen heißen Kampf gegen alle Kräfte der Reaktion. Vollenden wird das Werk der militärische Geist. Sein Uniformierungsprinzip wird die disastrous Aufgabe der Zeit restlos durchführen: Wenn erst alle Glieder unseres Kulturkreises als Soldaten unseres Kultursystems uniformiert sind, ist diese Aufgabe gelöst.

Dann aber erhebt sich die andere, die größere und schwierigere Aufgabe: Der Aufbau der neuen Ordnung. Die Glieder. Die nun aus ihren alten Verwurzelungen und Schichtungen herausgerissen sind und ungeordnet, anarchisch herumliegen, müssen zu neuen Formungen und Kategorien geschlossen werden. Ein neues, pyramidales, hierarchisches System muss errichtet werden.”

Diese Aussagen sollte man nun im Kontext zu den Aussagen von Schäuble auf diesem Banker-Kongress miteinander verknüpfen und man (in diesem Falle ich) erkennt daraus, dass die EU ein von langer Hand geplanter Coup der Banker war, nicht der Handlanger in den Führungsetagen der Banken, sondern von denen, die diese Banken besitzen und im Hintergrund ihre Fäden ziehen.

Ich erspare mir Mutmaßungen über die Entwicklung der Verwirklichung auf Basis der Ansicht Goldmanns, denn wir durften sie erleben, in Form von zwei Weltkriegen. Der erste beendete die Feudalherrschaft und der zweite förderte die Bereitschaft, den Aufbau eines europäischen Staatenbundes in der Salamitaktik durchzusetzen. Anders, als so mancher glaubt, kamen die Alliierten nicht, um uns zu befreien, sondern um uns unsere Souveränität zu nehmen und damit ihrem Ziel, eine “Neue Weltordnung” zu gestalten, ein großes Stück näher zu kommen.

Die “Europäische Idee”, bereits lange vor WK II propagiert und wohl auch bereits längst heimlich in Angriff genommen, ist eine Idee großartiger Versprechungen und Heilslehren und offenbar macht sich niemand große Gedanke darüber, wie dies Heilsversprechen denn wohl eingelöst werden sollen. Hilfreich sind für solche Vorhaben natürlich Euphemismen, also wohlklingende Wortspiele wie z. B. Demokratie, nie wieder Krieg, Rechtsstaat. Diese Begriffe haben sich uns eingeprägt, denn sie werden uns seit nunmehr 60 Jahren in allen politischen Aussagen um die Ohren gehauen und eine systemkonforme Presselandschaft verhindert jeglichen Zweifel an diesen Aussagen, weil die Realität völlig ausgeblendet wird, wenn es darum geht, die Rechtmäßigkeit dieser Aussagen in Frage zu stellen. Betrachtet man “Demokratie” aus dem Ursprung der griechischen Überlieferung, dann stimmt es, wir haben eine Demokratie, denn auch bei den alten Griechen galt diese Demokratie nur für die oberen Zehntausend. Ob die Menschen im alten Griechenland, die als nicht würdig der Mitsprache betrachtet wurden (Sklaven, Frauen, Tagelöhner, Handwerker etc.) diese Demokratie auch als solche empfunden haben, darüber gibt es keine Aufzeichnungen. Aber für einen der großen Philosophen und Gelehrten dieser Zeit, Aristoteles, war diese Demokratie bereits zu viel, in seinen Augen die Herrschaft des Pöbels.

Doch das war damals. Wie sieht es heute aus? Was ist dran an Artikel 20 GG, Abs. 2 und der dort verewigten Aussage: Alle Macht geht vom Volke aus …?. Wenn wir versuchen, das in Abs. 4 beschriebene Recht auf Widerstand (Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. ) in Anspruch zu nehmen, dann ist sofort die Polizei da, mit eigens zur Verhinderung solchen Bürgerrechts entwickelten Fahrzeugen, den Wasserwerfern und unter tatkräftigem Einsatz von Gummiknüppeln, um dieses Recht auf Widerstand zu unterbinden. Und weil eine bestimmte Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern zwar hervorragende Fachkräfte, aber ansonsten wohl ein wenig verblödet oder asozial sind, entwickeln diese Ingenieure und Wissenschaftler weitere Möglichkeiten, das Widerstandsrecht der Bürger bereits im Ansatz zu verhindern, mit eigens entwickelten Teasern, Gummigeschossen und selbständig agierenden Robotern. Diese Leute kommen erst gar nicht auf die Idee, dass auch die technischen Möglichkeiten dort ihre Grenzen haben sollten, wo sie gegen Menschen eingesetzt werden können. Das war schon immer so und nichts wird so gefördert, wie die technische Entwicklung zur Vernichtung von Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier. Das Paradoxe ist, dass die, welche die Einhaltung der Gesetze garantieren sollen, also die Polizei, dazu benutzt wird, die Einhaltung garantierter Rechte zu verhindern. Ich bin überzeugt, dass darunter viele sind, die mit ihrer Einteilung zur Verhinderung der Einhaltung des Rechts auch nicht wirklich glücklich sind, aber als Beamte müssen sie das tun, denn Beamte sind weisungsgebunden und haben nicht das Recht, sich einem begründeten Widerstand anzuschließen.

Doch zurück zum Ausgangspunkt. Demokratie verliert offenbar immer dann jeglichen Stellenwert, wenn das Volk, das ja angeblich herrscht, eine andere Meinung hat als die Leute, die angeblich das Volk vertreten und uns mit unnachahmlicher Arroganz klarmachen, dass wir zu blöde sind, die Zusammenhänge im Kontext zu sehen. Vielleicht stimmt das sogar, aber nur deshalb, weil uns die echten Zusammenhänge verschwiegen werden. Oder haben Sie schon einmal vor diesem Video davon gehört, egal ob von der Politik, den Banken, der Wirtschaft oder der Wissenschaft, dass der Euro von Anfang an ein Experiment gewesen ist und seine Fehlerhaftigkeit nun deutlich zu Tage tritt? Oder haben Sie davon in der Presse gelesen? Ich denke nein. Die Presse hat noch nicht einmal über die Aussagen Schäubles auf diesem Kongress berichtet, wie aus dem Bericht der FAZ eindeutig hervorgeht. Die Wahrheit kommt nur aus den Reihen derer, die eigentlich zu blöd sind, die Sache im Kontext zu sehen, also von Bloggern wie den Infokriegern oder hier nun von mir.

Die zweite Frage ist die nach dem Rechtsstaat. Deutschland ist kein Rechtsstaat. Das liegt schon in der Tatsache begründet, dass uns keine Souveränität zugestanden wird und auch nicht mehr zugestanden werden soll. Das Recht der Dominanz liegt nach wie vor in den Händen der Alliierten und jeder Bundeskanzler muss nach den Aussagen der Deutschlandakte vor seinem Antritt dieses Amtes das per Dekret unterschreiben. Doch selbst im Rahmen bestehender Gesetze handelt die Politik, also nicht nur die Regierung, sondern unisono auch die Opposition gegen geltendes Recht, ohne Rücksicht darauf, ob es um EU-Recht oder um deutsches Recht geht. Im deutschen Recht werden Gesetze verfasst und die Prüfung der Verfassungsmäßigkeit erfolgt durch die Executive, als durch die Leute, die diese Gesetze verfasst haben oder durch Lobbygruppen verfassen ließen. Der Versuch, eine Prüfung verabschiedeter Gesetze durch das BVerfG auf ihre Verfassungsmäßigkeit hin überprüfen zu lassen, wird derart erschwert, dass nur ein winziger Bruchteil davon wirklich zu einer Beurteilung durch das BVerfG führt. Und anders als im amerikanischen Recht kann in Deutschland keine Organisation gegen ein Gesetz vor dem BVerfG klagen, ausgenommen im Falle einer Normenkontrollklage durch Abgeordnete, sondern nur Betroffene und auch die nur gegen den Teil einer Gesetzgebung, auf den die Betroffenheit anwendbar ist. Und im EU-Recht ist gerade die derzeitige Situation ein eindeutiger Verstoß gegen geltendes EU-Recht, denn nach dem Lissabonvertrag ist weder die Euro-Rettung noch die Rettung der Banken legitim.

Die Umsetzung eines Europa mit der zunehmenden Gestaltung eines übergeordneten Machtpotentials, war 1990 bereits weit fortgeschritten und ein Helmut Kohl sowie ein Hans-Dietrich Genscher machten den nächsten Schritt und verkauften die Deutsche Mark gegen eine europäische Gemeinschaftswährung, dafür bekamen Sie im Austausch die so genannte Wiedervereinigung. Dass diese Wiedervereinigung bis heute nicht stattgefunden hat, haben wohl nur die gerne als “Ossis” bezeichneten Menschen in den “neuen Ländern” begriffen. Was Ihnen als Wiedervereinigung verkauft wurde, war in Wahrheit die Zerschlagung ihrer gesamten Industrie und Infrastruktur zugunsten westlicher Unternehmen und ein Leben als Menschen vierter Klasse, denn die zweite und dritte Klasse war schon vorher in kleinen Schritten seit Helmut Schmidt an die Bevölkerung der alten BRD vergeben worden. Selbst heute noch, nach über zwanzig Jahren “Deutscher Einheit” ist diese Einheit eine Farce, weil selbst bei kleinen Gesetzen und in allen Statistiken noch zwischen ehemaliger BRD und den neuen Ländern unterschiedliche Kriterien festgesetzt werden. Mich wundert es nicht, dass das Fehlen jeglicher Perspektive manche Menschen in die Fänge von Bauernfängern mit rechtem faschistischem Hintergrund treibt. Es würde mich auch nicht wundern, wenn sich herausstellen würde, dass diese Bauernfänger aus den Reihen des BND kämen, dessen erste Mitglieder aus Nazis der SA und SS rekrutiert wurden. Muss man die V-Leute in der Nazi-Szene wirklich als “Ermittler” ansehen, oder sind sie nicht vielleicht analog zur Weimarer Republik die Führungsmannschaft der ansonsten eher aus ungebildeten Leuten bestehenden Neonazis? Nützlich für einige Politiker sind sie allemal, denn jeder Aufmarsch dieser Glatzköpfe löst bei den eher links Orientierten eine vehemente Hektik aus, die sich leicht politisch nutzen lässt. Mich erinnert der augenblickliche Aktionismus an Gladio, die CIA-geführte Terrorgruppe, deren Ziel es war, dem linken Spektrum in Italien den Garaus zu machen, indem sie den Linken in Italien die von Gladio inszenierten und ausgeführten Terroranschläge in die Schuhe schoben. Für mich wirkt der angebliche Selbstmord der Mörder von Mitbürgern mit Migrationshintergrund eher wie der Versuch, alle Spuren, die auf andere Gruppierungen hinweisen (z. B. zum BND), zu verwischen. Für einen Selbstmord waren die Typen wohl viel zu abgebrüht. Dass sich ihre Komplizin dann der Polizei gestellt hat, könnte auch ihr Selbsterhaltungstrieb gewesen sein, die Angst, auch von dem “Reinigungstrupp” beseitigt zu werden.

Im neuen Jahrtausend war es dann so weit. Man konnte die “Europäische Gemeinschaft” aus der Taufe heben, allerdings im ersten Gang noch nicht ganz so, wie gewünscht. Man war in einigen Staaten zu leichtsinnig, hatte geglaubt, die Bevölkerungen mit der Dauerpropaganda der letzten Jahrzehnte ausreichend weichgeklopft zu haben, dass sie diesem Vorhaben einer EU-Verfassung auch in einer Volksabstimmung zustimmen würden. Eine Fehlprognose, wie sich dann herausstellte. Die Deutschen waren da weniger siegessicher und machten erst gar nicht den Versuch, dem Volk die Entscheidung zu überlassen. Die anderen Länder, nun klüger geworden, schufen einfach eine neue Gesetzeslage und dann konnte die EU-Verfassung, nun als Lissabonvertrag getarnt, erneut die Parlamente durchlaufen, ohne die Gefahr, wieder abgelehnt zu werden. Bis auf Irland klappte das auch, folglich mussten Irland Sonderregeln zugestanden werden und im dritten Anlauf klappte es dann endgültig. Die Basis für den Staat Europa war endlich Wirklichkeit geworden mit der Pseudo-Verfassung, genannt Lissabon-Vertrag.

Der Euro war von der ersten Stunde an eine Totgeburt und die Politiker wussten das, wie aus Schäubles Aussagen klar hervorgeht. Doch solange der Lissabonvertrag nicht unter Dach und Fach war, musste der Euro den Anschein einer stabilen Währung haben. Erst als feststand, dass der Einführung keine gravierenden Hindernisse mehr im Wege standen, wurden die nächsten Schritte eingeleitet. Der erste Schritt war die Finanzkrise. Die amerikanischen Banken hatten große Erfahrungen damit, wie man solche Krisen auslöst. Schon 1907 haben sie damit den damaligen US-Präsidenten Wilson davon überzeugt, dass die USA dringend einer in Besitz von privaten Bankiers befindlichen Notenbank bedarf. Offiziell bestimmt natürlich die US-Regierung die Aktionen dieser Notenbank. Aber die hat einen Status ähnlich dem, den Deutschland nun mit dem ESM-Vertrag anstrebt. Die FED wurde in ihrer gesamten Geschichte noch nie kontrolliert und niemand darf sie kontrollieren, auch nicht Obama. Sie kann nicht verklagt werden, kann aber selbst klagen. Ihre Bosse genießen weltweite Immunität. Nach ähnlichem Muster sind auch der IWF und vermutlich auch die WTO aufgebaut.

Doch zurück zum Euro. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber eine inzwischen 17 Staaten umfassende Gemeinschaftwährung kann nicht funktionieren, solange diese 17 Staaten nicht auch als ein Staatsgebiet zusammengefasst sind. Und das ist das Ziel der Eurokrise. Noch wird es immer vertuscht, selbst in diesem Video, denn auch eine Übertragung der Finanz- und Wirtschaftspolitik auf die EU ändert nichts daran, dass es 17 sehr unterschiedliche Volkswirtschaften sind. Dieses Vorhaben würde aber die Möglichkeiten des gesellschaftlichen Drucks durch die EU auf die einzelnen Länder erheblich verstärken. Sie werden dann ausgepresst in einer Form, die man nicht mal einer Zitrone antun würde. Das aber würde dann den bisher noch relativ leisen Ruf, aus der EU endlich einen Staat “Vereinigte Staaten von Europa” zu einem lauten Betteln auch der Völker werden lassen, die dann in diesem Staatsgebilde das Heil sehen würden. Aber so wenig wie Hitler der Heilsbringer für die Menschen der Weimarer Republik gewesen ist, so wenig würde ein Europäischer Staat der Heilsbringer der ausgelaugten Massen sein. Er wäre auch nur ein weiterer Stein zum wirklichen Endziel, DER Neuen Weltordnung, angeführt von Bankern und Großindustriellen. Wahlen wird es dann keine mehr geben, abgesehen von internen Wahlen, wie sie bspw. in einem Vorstand stattfinden. Die NWO soll ein pyramidales Herrschaftsmodell werden, ein System, weit über den bisher bekannten Feudalsystemen stehend.

Die EU ist lediglich eine Vorstufe davon, Teil einer Blockbildung, die zusätzlich einen panamerikanischen, einen arabischen und einen asiatischen Block vorsehen. Erst wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, sollen diese Blöcke zur NWO zusammengesetzt werden. Der so genannte arabische Frühling ist der Beginn einer solchen Blockbildung. An der einen oder anderen Stelle hilft man ein wenig nach (Afghanistan, Irak, Libyen und vielleicht demnächst der Iran), in anderen Bereichen sollen die Menschen glauben, sie hätten den Ausschlag dafür gegeben, ähnlich so, wie es in Europa fast abgeschlossen ist.

Ich erwähnte schon die eigentlichen Hintermänner. Menschen, die eigentlich bereits alles haben, jede Menge Besitz und jede Menge Macht. Aber das reicht ihnen nicht. Sie wollen die absolute Macht. Narren, denn absolute Macht ist eine Illusion. Macht hört bereits dort auf, wo man andere zur Einhaltung einbinden muss. Das hätten diese Herrschaften bereits aus den Feudalsystemen lernen können, in denen die Macht der Herrscher auch nie eine absolute Macht gewesen ist. Die absolute Macht ist ein Schein, in dem sich schon manche Menschen gesonnt haben und dabei übersahen, dass sie von ihren “Vertrauten” hintergangen wurden.

Wie aber steht es um die Opfer solcher Machtmenschen, die breite Masse? Nun, ich denke, sie lassen sich in den meisten Fällen einfach nur blenden und um das Projekt EU und Euro sind ja in der Vergangenheit jede Menge Blendgranaten in Richtung dieser Masse abgefeuert worden. Aber wer ist das, diese breite Masse? Ich denke, vorwiegend sind das vor allem die Menschen, deren einziges Vermögen ihre Arbeitskraft ist, die sie verkaufen müssen, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Aber es sind inzwischen auch die Menschen, die sich für etwas Besseres halten, weil sie studiert haben, einen angesehenen Beruf wie Arzt , Rechtsanwalt oder Ingenieur ausüben oder alternativ ein kleines Unternehmen haben bzw. leiten, heute gerne als die Mitte angesehen, um welche sich die Politik scheinbar so heftig streitet. Sie gehen oft auf eine gewisse Distanz zur übrigen Masse, obwohl sie besser dran wären, wenn sie mit dieser unteren Schicht an einem Strang ziehen würden. Einige aus dieser Mitte beginnen allerdings allmählich zu begreifen, dass ihre Position, die Mitte, sich inzwischen in eine Schräge verwandelt hat, die ein Abgleiten nach unten sehr wahrscheinlich macht. Das ist wie ein Berghang, der einmal bewaldet war. Werden die Bäume (sinnbildlich für die Arbeiter und Angestellten) gefällt, um Profite zu verwirklichen, fehlt das Wurzelwerk der Bäume, um bei heftigen Regenfällen die Erde (= Mitte) zu halten und sie gerät ins Rutschen. Solche symbolischen Regenfälle habe wir inzwischen, allerdings nicht durch natürliche Vorgänge ausgelöst, sondern bewusst gesteuert und die Mitte rutsch zunehmend ab.

Doch was auch passiert, eine Mehrheit der Masse und auch der Mitte schaut immer noch obrigkeitshörig nach “oben”, denn dort sitzen ja die Experten, versammelt in stetem Bemühen, zu retten, was zu retten ist. Nun, schauen Sie sich das Video noch einmal an, denn die dort Anwesenden sind die so genannten Experten, die einen regen Anteil an der Verarsche der Allgemeinheit haben. Sie sind gut gekleidet, jeder von ihnen (den Anwesenden des Kongresses) hat ein Einkommen, das nur äußerst selten mit seiner Leistung korrespondiert, ein Teil der Einkommen und alle Schmiergelder sind “steuerbefreit” auf Konten in den so genannten Steuerparadiesen gelagert und alle arbeiten mit aller Kraft daran, den Weg zum Abgrund freizuhalten bzw. freizuschaufeln. Und die vorgenannte Masse schmachtet sie an, unfähig zu erkennen, dass der aufgezeigte Weg schnurstracks in den Abgrund führt.

Das Erwerbslosenforum Deutschland hat es aufgedeckt und nun berichtet auch der Spiegel darüber. Amazon beschäftigt massenhaft Arbeitslose ohne Vergütung. Vielleicht hätte der Spiegel nachhaken und fragen sollen, ob Amazon für diese Maßnahmen noch zusätzlich von der BA subventioniert wird, also für jeden eingestellten und zumindest 2 Wochen lang unbezahlten Arbeitssklaven noch ein Förderungsgeld bekommt, wie es bei den Arbeitsgelegenheiten, besser bekannt als Ein Euro Jobs der Standard ist und bei vielen anderen Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit ebenfalls. Außerdem gehe ich davon aus, dass wohl die meisten Versandhändler, egal ob sie nun Otto, Zelando, Weltbild oder sonst wie heißen, mit den gleichen Praktiken arbeiten. Billiger kann man schließlich an saisonale Arbeitskräfte nicht kommen und für die BA und besonders die Arbeitsministerin von der Leyen wieder ein Grund, vor die Presse zu treten und sich über die weitere Absenkung der Arbeitslosenzahlen öffentlich zu freuen. Ich würde Frau von der Leyen dringend empfehlen, einmal einen Psychoanalytiker aufzusuchen, der ergründet, worin ihr maßloser Hass auf Arbeitnehmer seine Ursache hat. Er kann natürlich auch in ihrem christlichen Weltbild begründet sein. Ora et labora (bete und arbeite) ist schließlich dieses Weltbild und von Bezahlung ist dabei keine Rede, sondern lediglich der von Müntefering zitierte Satz: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen. Wenn ich lese, dass ein Praktikum von 14 Tagen sozusagen als Probezeit für das Erlernen dieser Verpackungstätigkeit vorgesehen ist, frage ich mich natürlich, ob die ARGE-Mitarbeiter Arbeitslose offen verhöhnen wollen, oder ob sie von sich auf andere schließen. Letzteres scheint wahrscheinlicher, denn lernfähig scheint diese Personengruppe nicht zu sein.

Ich habe mir natürlich auch im Forum des Spiegel die Meinungen der Leser dazu angesehen und, logisch bei solchen Artikeln, sind da auch gleich wieder die Befürworter dieser Maßnahme zugange, aus meiner Sicht bezahlte Lohnschreiber. Sie vertreten die Meinung, das sei doch richtig so, weil schließlich die Arbeitslosen ja ansonsten Geld bekommen, ohne dafür arbeiten zu müssen. Andere machen die Politik verantwortlich, sehen das Spiel als Gesetzeslücke an und eine dritte Gruppe erklärt, dass vor allem die Verbraucher mit ihrer Geiz ist Geil-Mentalität die Schuld haben. Betrachtet man es sachlich, ist die erste Gruppe die Vertretung des Arbeitgeberflügels, die von diesen Gesetzen des SGB II profitiert und das auch noch gut findet, weil aus ihrer Sicht Ethik, Moral und Verantwortung im Geschäftsmodell moderner Unternehmer nichts zu suchen haben. Eine Sicht, die zeigt, dass angeborene Primitivität auch mit viel Bildung nicht zu beseitigen ist.

Die zweite Gruppe irrt aus meiner Sicht, denn es handelt sich dabei nicht um Gesetzeslücken, sondern um ganz gezielt schwammig formulierte Gesetze im Vertrauen darauf, dass seitens des Unternehmertums schon alle “gut” beratenen Unternehmer (durch Beraterfirmen und Anwälte) wissen werden, wie man diese schwammigen Formulierungen ausnützt. Die Absicht der Gesetzgeber wird alleine schon daraus ersichtlich, dass längst bekannt ist, dass alle diese Maßnahmen seit der Einführung der Hartzgesetze keinen Erfolg hatten, ausgenommen die Füllung des Niedriglohnsektors mit Löhnen, die unter dem Existenzminimum liegen. Die Bundeszentrale für politische Bildung bemerkt unter dem Abschnitt “Wirkungen” wie folgt:

    Das IAB hat eine Wirkungsanalyse für Teilnehmer, die zwischen Februar und Apr 2005 eine Arbeitsgelegenheit in der Mehraufwandsvariante begonnen haben, erstellt und kommt zu folgenden zentralen Ergebnissen (S. IAB-Kurzbericht in der rechten Spalte):

    • Während der Maßnahmeteilnahmen ist die Chance der Ein-Euro-Jobber, regulär beschäftigt zu sein, geringer als für vergleichbare Nicht-Teilnehmer. Der Einsperreffekt ist nach etwa vier bis sechs Monaten besonders stark. Er ist allerdings geringer als bei Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.
    • Nach Ablauf der ersten sechs Monate wird der Einsperreffekt geringer. Während des Beobachtungsfensters von 20 Monaten kommt es allerdings nur bei Frauen zu signifikant positiven Eingliederungseffekten. 20 Monate nach Maßnahmebeginn bewirkt die Ein-Euro-Job-Teilnahme bei ostdeutschen Teilnehmerinnen eine um einen Prozentpunkt und bei westdeutschen Teilnehmerinnen eine um beinahe drei Prozentpunkte erhöhte Wahrscheinlichkeit, einer ungeförderten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachzugehen. Für Männer hingegen ist der Effekt nahe Null.
    • Die Teilnahme an einer Arbeitsgelegenheit führt jedoch langfristig nicht zu einer Vermeidung von Bedürftigkeit. Das mag daran liegen, dass Teilnehmer ihre Lohnansprüche zurücknehmen, schlechter bezahlte Jobs akzeptieren als die Vergleichspersonen und damit eher ergänzend Arbeitslosengeld II beziehen.
    • Es lässt sich nicht feststellen, dass Arbeitsgelegenheiten die Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Arbeitsmarkt fördern.
    • Für Teilnehmer, die zuletzt im Jahr 2004 regulär beschäftigt waren, sind die Eingliederungswirkungen durchweg negativ, auch 20 Monate nach Maßnahmestart. Die Förderwirkung ist besser für Teilnehmer mit einem Beschäftigungsende in den Jahren 2002 bis 2003, 1992 bis 2001 sowie Teilnehmer, deren Beschäftigung noch früher endete oder die nie regulär beschäftigt waren.

Durchweg problematische Strukturen zeigt ein Bericht der Internen Revision der BA für das erste Halbjahr 2008 auf. Er kommt zu dem Ergebnis, dass bei der Hälfte der Teilnehmer an Arbeitsgelegenheiten die Arbeitsgemeinschaften (ARGEn) keine Kenntnis vom konkreten Einsatz des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen hatten. Zudem war bei Arbeitsgelegenheiten in 26% der Fälle das öffentliche Interesse, in 57% die Zusätzlichkeit der Tätigkeiten und in 43% die Wirtschaftsneutralität nicht gegeben bzw. nicht plausibel nachvollziehbar. Maßnahmebeschreibungen der Träger von Arbeitsgelegenheiten wiesen in 24% der Fälle keine aussagenkräftigen Tätigkeits- bzw. Arbeitsinhalte auf; in 13% fehlten Angaben zum Einsatzort / zur Einsatzstelle und in 52% waren den Unterlagen keine ausreichenden Angaben zur Arbeitszeit zu entnehmen. Trotz Auflage lagen in 63% der Fälle keine Zwischenberichte, in 47% keine Ergebnisberichte und in 37% keine Teilnehmerbeurteilungen vor.

Hier zeigt sich, dass längst bekannt ist, dass all diese Maßnahmen keine echten Änderungen der Arbeitsmarktlage bewirken, ganz im Gegenteil. Aber sie haben Wirkung auf die Statistik und das ist das einzig erklärte Ziel. Mit dieser Form der Statistik kann man die Wahrheit verschleiern und der Bevölkerung Märchen als Fakten vorgaukeln. Allerdings scheint das inzwischen ein wenig schwieriger geworden zu sein.

Die dritte Gruppe hat zwar bedingt recht, andererseits leben wir jedoch angeblich in einem Rechtsstaat und man kann vom Konsumenten eigentlich nicht erwarten, dass er bei jedem Kauf eine ethisch-moralische Studie zu Rate zieht. Er muss sich eigentlich darauf verlassen können, dass die Gesetzgebung solche Machenschaften verhindert, statt sie zu fördern. Wie hieß es noch bei der Einführung von Hartz IV? Kernpunkt der Arbeitsmarktgesetze sei das “Fordern und fördern”, was durchaus seine Richtigkeit hat, aber dem Sinn nach missverstanden, weil missverständlich kommuniziert wurde. Das Fordern bezog sich auf die Arbeitslosen, die weder faul noch arbeitsunwillig waren und sind. Sie wurden gefordert, jede ihnen angebotene Arbeit oder jede angebotene Eingliederungsmaßnahme anzunehmen, völlig losgelöst von der Frage ihrer Qualifizierung, ihrem beruflichen Hintergrund, ihrer familiären Situation und ihren Einschränkungen aufgrund gesundheitlicher Probleme. Diese eigentlich maßgeblichen Kriterien wurden und werden von staatlichen Mitarbeitern getroffen, deren Qualifikation in keinem Falle ausreichend ist, das komplizierte und nur für Spitzen-Juristen durchschaubare Regelwerk der Sozialgesetzbücher zu durchschauen und zu verstehen. Was aber diese ARGE-Mitarbeiter durchaus verstanden haben, ist die immer wiederkehrende Forderung der Politik, massiven Druck auszuüben und es gibt viele unter ihnen, die das mit Begeisterung tun, denn ihnen wurde Macht an die Hand gegeben, ohne dass sie dabei bei Überschreitung ihrer Befugnisse selbst zur Verantwortung gezogen werden können.

Das Fördern, das die meisten Menschen in diesem Land als Förderung der Arbeitslosen verstanden haben, bezog und bezieht sich aber auf die Förderung weiter Unternehmerkreise und besonders die angeblich sozialen und christlich-sozialen Einrichtungen machen davon Gebrauch, aber eben auch große Konzerne wie hier Amazon und natürlich eine nicht zu unterschätzende Menge von Kommunalpolitikern, die mit obskuren Firmengründungen nur ein Ziel verbinden, gegen Gebühr Arbeitslose in unbezahlte Arbeitsverhältnisse zu pressen, so genannte Ein Euro Jobs.

Natürlich können wir als Verbraucher viel tun, um solche Exzesse zu verhindern, denn die Mär vom Rechtsstaat wird uns fast täglich vor Augen geführt. Es würde schon reichen, wenn wir maßgeblich auf regionale Produkte setzen, mehr bei kleinen Händlern kaufen, statt bei Discountern und den großen Handelsketten und alles meiden, wo uns Unternehmen etwas schenken, damit wir zu ihnen kommen. Kein Unternehmen verschenkt wirklich etwas, denn sie holen sich an anderer Stelle das scheinbar verschenkte Geld doppelt und dreifach wieder herein.

Mein Tipp! Wenn Sie zu Weihnachten ein oder mehrere Bücher verschenken wollen, bestellen Sie dies nicht bei Amazon, sondern schauen Sie bei Egon W. Kreutzer nach. Dessen Verlag ist zwar klein, aber wenn sie bei ihm bestellen, wissen Sie ganz sicher, dass sie bei jemandem bestellt haben, der intense gegen diese käufliche Republik ankämpft und seine ethischen und moralischen Wertvorstellungen erhalten hat und verteidigt.

Natürlich stellt sich zuletzt die Frage, was können wir tun? Ich werde Ihnen keine Tipps geben, denn mit ein wenig Nachdenken kann jeder selbst drauf kommen. Wer nachdenkt, kommt ganz von alleine darauf, dass Geiz nicht geil, sondern zerstörerisch ist, dass billig gar nicht billig ist, weil es mit dem Verlust von Arbeitsplätzen verbunden und ich meine Einsparungen dann über andere Kanäle wieder ausgebe. Wer nachdenkt, stellt irgendwann auch fest, dass die Damen und Herren in den Modellkleidern und Maßanzügen, die in den Medien zu Wort kommen, nur ganz selten unsere Interessen vertreten und auch nicht besonders häufig genug über den Sachverstand verfügen, der dem jeweiligen Thema angemessen wäre. Stattdessen sind sie mit Worthülsen jeglicher Art bestens ausgestattet, was bei Diskussionen hervorragend hilft, sich am eigentlichen Thema vorbei im Kreise zu drehen. Und wenn sie den erforderlichen Sachverstand haben, wissen sie das gut zu verbergen, denn sie kommen in der Regel in der breiten Öffentlichkeit nur zu Wort, wenn sie bewiesen haben, dass sie sich verkauft haben.

Denken Sie auch mal über die EU nach. 27 verschiedene Staaten, fast 500 Millionen Einwohner (also fast doppelt so viele wie die USA), 23 verschiedene Sprachen, auch als Amtssprachen bezeichnet, mit Behörden, in denen ganz sicher niemand alle Sprachen spricht, mit einem aus allen Mitgliedsländern zusammengesetzten Parlament, bei allen Diskussionen auf Simultanübersetzer angewiesen, Gerichte, zusammengesetzt aus Richtern aller Länder und einiges mehr. In der Bibel wurde das “babylonische Sprachgewirr” als Grund der Zersplitterung der damaligen Gesellschaftordnung angeführt. Heute soll es die Staaten zusammenführen?

Ein Blick auf große Konzerne sollte eigentlich reichen. Geführt werden heute diese Konzerne nur noch scheinbar von den Vorständen, denn der Einfluss der Controller auf die Geschäftspolitik wird immer stärker. Die Investitionspolitik dieser Unternehmer weicht sehr oft von der für einen reibungslosen Betrieb notwendigen Investitionslage ab. Controller erzwingen oft genug Einsparungen in Bereichen, in denen diese Sparmaßnahmen katastrophale Folgen haben. Controller, dass sind in den großen Konzernen vielfach diese BWL-Jünglinge und -Mädlinge, die ein Geschäftsmodell auf das reduzieren, das mit dem Taschenrechner oder einer Excel-Tabelle erfassbar ist. Außer ihrem Studium haben sie keinerlei Berufserfahrung und was heute an den Unis als BWL- und Wirtschaftslehre gelehrt wird, dürfte vor allem dem neoliberalen Kontext entsprechen, wenn man liest, welche Professoren für diese Fächer maßgeblich sind. Je größer ein Konzern wird, umso weiter entfernt sich die Leitung von den Mitarbeitern, verkennt, dass in den unteren Etagen der Erfolg eingefahren wird und das auch nur, weil es im mittleren Management noch Leute gibt, die noch Ahnung von den Arbeitsprozessen im Konzern haben und denen es manchmal gelingt, wenigstens ein wenig Realität in die Konzernspitzen zu transferieren.

Ähnlich wird es auch mit der EU sein. Je größer, desto weiter von der Bevölkerung entfernt, denn dort kommen nur die Controller (in diesem Falle die Banker) zu Wort und deren Augenmerk ist auf die Großindustrie gerichtet, weil dort die meisten Profite zu holen sind. Welche Dimensionen das heute schon hat, erkennt man daran, dass Multinationale Konzerne von Subventionen profitieren, mit deren Produktionsprozessen sie nichts zu tun haben. Praktisches Beispiel sind Agrar-Subventionen, von denen Konzerne wie z. B. Nestle den Löwenanteil erhalten. Die EU ist schlicht zu groß, um das zu sein, was sich Otto Normalverbraucher als Demokratie vorstellt. Schon heute ist die “Demokratie” in den einzelnen EU-Staaten nichts als eine Projektion auf einen Zustand, der nicht herrscht. Aber eine EU ist nur mit offener Diktatur zusammenzuhalten. Ein Blick auf andere Großstaaten sollte nachdenklich machen, denn dort regiert entweder eine direkte Diktatur (China), oder eine Wirtschafts- und Finanzdiktatur wie in den USA, oder ein Zwischending wie in Russland. Das Volk spielt überall nur in Wahlzeiten eine Rolle und von Müntefering wissen wir, dass es astray ist, Politiker an ihre Versprechungen von vor der Wahl nach der Wahl zu erinnern. Aus diesen Gründen lehne ich die EU ab und natürlich, weil ich den Lissabon-Vertrag gelesen habe, ebenso, wie den Vertragsentwurf des ESM. So ist das Protokoll Nr. 14 Ein noch ziemlich leeres Protokoll, weil es bisher nur die Art der Sitzungen beschreibt und wer dazu eingeladen wird. Es ist aber das Protokoll der Euro-Gruppe und da könnten Schäuble und Kumpane alles reinschreiben und entsprechende Vertragsinhalte aushebeln, wie das auch mit anderen Protokollen bereits geschieht.

Mein Schlusssatz: Man will Sie noch stärker verarschen, als bisher schon üblich. Es liegt an Ihnen, ob sie es zulassen.


Original und Kommentare unter:
http://www.flegel-g.de/2011-11-24-verarscht.html

http://brd-schwindel.info/verarscht/

 

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am 15. Oktober werden Menschen aus der ganzen Welt auf die Straßen und Plätze gehen. Von Amerika bis Asien, von Afrika nach Europa protestieren die Menschen, um ihre Rechte zu fordern und eine wahre Demokratie zu verlangen. Nun ist es Zeit uns alle einem globalen gewaltfreien Protest anzuschließen.

Die herrschenden Mächte arbeiten zum Vorteil einiger Wenigen und sie ignorieren den Willen der überwiegenden Mehrheit sowie die humanen und Umweltkosten, die wir alle zahlen müssen. Diese unerträgliche Situation muss ein Ende haben.

Vereinigt in einer Stimme werden wir die Politiker, und die Finanz-eliten, denen sie dienen, sagen, dass es an uns, den Bürgern, ist, über unsere Zukunft zu entscheiden. Wir sind keine Waren in den Händen der Politiker und Banker, die uns nicht vertreten.

Am 15. Oktober werden wir uns auf der Straße treffen, um den weltweiten Wandel den wir wollen zu beginnen. Wir werden friedlich demonstrieren, reden und organisieren bis wir es geschafft haben.

Es ist Zeit uns zu vereinen. Es ist Zeit dass sie uns zuhören!

Menschen der Welt, mobilisiert euch am 15. Oktober!

http://15october.net/de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bad Bank: Wer hätte sich diese rasante Entwicklung je träumen lassen. Ehemals ein verträumter Landstrich, wo sich allenfalls Hase und Igel ein wenig prostituierten, scheint sich Bad Bank Stück um Stück zum Kult-Kurort unserer glamourösen Elite zu entwickeln und es kommt richtig laszives Leben in die Bude. Vorbei ist es mit dem dezenten Güllegeruch, jetzt riecht es streng nach Geld, aber heilsam soll das Klima sein. Ein kometenhafter Aufstieg, wie ihn kein anderer Kurort auf diesem Planeten je erlebt hat. Vor wenigen Jahren noch gänzlich unbekannt und nicht einmal den Insidern bekannt, wird er der bedeutendste Erholungsort in Europa, wenn nicht auf Dauer gar der Welt.

Hierbei handelt es sich, wie kann es anders sein, um ein protegiertes Projekt, welches ohne tätliche Mithilfe der Regierungen kaum eine Chance gehabt hätte. Es ist der wohl bis dato völlig geheimste Kurort für überstrapazierte Manager aus der Bankenszene, die allesamt vom negativen Cash Flow fast weggespült worden wären. Dementsprechend zahlreich sind die davongetragenen Blessuren und der Bedarf an Rehabilitation ist übergroß und die Solidarität des mitleidenden Volkes, aus zwar genervten aber gesetzlich verpflichteten Kleinsparern, kennt dabei kaum Grenzen.

Welche besonderen Behandlungsangebote werden vorgehalten

Hier bekommen die fast schon entgeisterten Banker die ach so bitter benötigte Verschnaufpause wie auch die dringend benötigte  psychologische Betreuung. Außerdem werden diese beharrlichen und manischen Wertschöpfer, natürlich als Privatversicherte ausnahmslos mit frischen Luft-Aktien ganzheitlich behandelt. Weitab von schwierigen Anlegern und anderen zum Selbstmord reizenden wilden Wassern der Finanzströme sind sie hier völlig geborgen und geschützt. Vater Staat hat prompt reagiert und unserer Finanzelite diesen Ruhepol geschaffen, der fein säuberlich mit weichsten Wertpapieren und kuscheligsten Banknoten ausgepolstert ist. Aufgrund dieser vorbeugenden Maßnahmen wird hier trotz der sich wiederholenden Schwindelanfälle dieser Klientel kein Banker mehr hart aufschlagen und das Volk fiebert wahrhaft mit ihnen, aus Sorge vor vernichtenden Schlägen ins eigene Kontor.

Erholung der gestressten Banker verspricht auch ein erlesenes Geld Bad, gespeist aus einer unversiegbaren Geldquelle, dessen Zulauf irgendwo tief im Herzen des mitleidenden Volkes zu suchen ist. Das Geld Bad ist überdacht und wohlig beheizt, so dass selbst bei widrigster Witterung ein gehöriger Überschuss an Glückshormonen erwirtschaftet werden kann. Neben dem Geld Bad werden natürlich auch alle anderen Einrichtungen auf Temperatur gut geheizt, damit der innerliche Schüttelfrost, bedingt durch die erlebten Traumata auch im wärmsten Wonnemonat Juli keine Chance bekommt. Dazu werden täglich große Mengen frischer Banknoten ans Heizhaus geliefert, denn nur diese spenden bei ihrer Verbrennung die therapeutisch korrekte Wärme.

Altes Bad Bank mit HolzbrückDie meisten der hier gestrandeten Patienten leiden unter schweren posttraumatischen Störungen die sie sich während eines Bankenzusammenbruchs oder Beinahe-Zusammenbruchs zugezogen haben. Nach der initialen Rekonvaleszenz werden im Rahmen heiterer Bewegungstherapien kleine Spielchen gemacht. Dies um die Mobilität der Klientel zu wiederherzustellen und zu verbessern. Besonderer Beliebtheit erfreut sich hier der Rettungspaketweitwurf und das Rettungspaket(emp)fangen. Die meist bewegungsstarr eingelieferten Manager werden so recht schnell wieder mobil. Für diejenigen, denen das Tempo doch etwas zu heftig ist, stehen fast überall Parkbänke Parkbanken für ein kleines Verschnauf-Nickerchen zur Verfügung. Volksbanken werden in diesem Ruhe-Park weitgehend gemieden, sie sind zu filigran, zu kleinteilig und bei den schwächlichen Rückenlehnen dieser Banken bestünde jederzeit eine große Rückfallgefahr. Rechts zu sehen, das alte Bad Bank mit der Holzbrück.

Optimale Nachsorgeprogramme garantieren den Erfolg

Ist erst einmal die Mobilität der Finanzjongleure wiederhergestellt, kümmert man sich auch sogleich um die geistige Genesung der immer noch an purer Verzweiflung leidenden Hochfinanzakrobaten. Der zur Zeit beliebteste und meistbesuchte Kurs in Bad Bank ist: „Wie verzock ich einen Euro“? Für diese Menschen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Schließlich litten sie bislang unter der Bürde nur 10-stellige Beträge verzocken zu können. Zur Erreichung des Gruppenziels geht in der Regel eine psychologisch geschulte Pflegefachkraft mit den Probanden durch den Ort, wo diese jetzt unter Anleitung lernen sich ein Eis für einen Euro zu kaufen oder auch schon mal im Supermarkt für den gleichen Betrag eine Tüte Gummibärchen zu erstehen. Dies stärkt ungemein schnell die soziale Kompetenz der Rehabilitanden und schafft einen ungeahnten Realitätsbezug. So werden diese Pflegefälle mehr oder minder in einem überschaubaren Zeitraum in ein ganz normales Leben zurückgeführt. Ein Zustand den sie außerhalb ihrer Elfenbeintürme erstmalig erleben dürfen.

Ist dann das Gröbste erst einmal durchgestanden, wird nach einem psychologischen Tiefenbefund entschieden ob sie an ihre vorherigen Arbeitsplätze zurückkehren dürfen oder ob man sie in Leitungsfunktionen hochstuft, die ihnen zuvor noch unbekannt waren und neue Erfahrungshorizonte eröffnen können, bis hin zu 12-stelligen Geldbeträgen. Letzteres sorgt für mehr Freude, größere Boni und minimiert deshalb die Rückfallgefahr. Die so geheilte Elite-Truppe sollte jetzt unbedingt auch die Standfestigkeit haben im Billionenbereich operieren zu können. Teilweise hier ebenfalls zur Behandlung eingetroffene Politiker bekommen meist noch ein wenig Schmerzensgeld hinzu und werden danach in Volkes sanfte Wiege gebettet, um den von ihnen angerichteten Schaden aus der Ferne und über lange Jahre genießen zu können.

Massiver Ausbau von Bad Bank deutet sich an

Inzwischen erweist sich Bad Bank als die Erfolgsstory schlechthin. Man plant schon weltweit vergleichbare Konzepte zur Rettung geschundener Ma-Nager. Natürlich muss um jeden Preis der Eindruck eines Internierungslagers vermieden werden, was sich anstandslos mit ein paar Milliarden Zusatzinvestition auch umsetzen lässt. Von enormer Wichtigkeit ist dabei den finanziellen Bezug zum Volk nicht zu verlieren. Denn nur die liebevoll gepackten und geschnürten Rettungspakete bringen den eigentlichen Heilungserfolg, nebst dem erwähnten Heizmaterial.

Sollte das bestehende Bad Bank ursprünglich – nach den Planungen eines inzwischen inaktiven Finanzministers – noch mittels einer gigantischen Steinbrück mit dem näheren Umland verbunden werden, wurde dieser Plan inzwischen durch eine verbesserte Lösung ersetzt. Jetzt wird man mit haltbareren Schräuble eine noch festere Verankerung im Ländle und in der Volksseele erreichen. Nahezu jedes Bundesland soll einen gleichartigen Kurort mit ähnlichen Erweiterungsmöglichkeiten erhalten. Und selbst auf europäischer Ebene, für die Top-Top-Elite will die EZB die edelste dieser Einrichtungen betreiben.

Damit steigt auch die Chance für den Normalverbraucher – wenn auch ungewollt – demnächst inmitten einer solchen Wellnesslandschaft wohnen zu dürfen. Die Nutzung muss ihm logischerweise verwehrt bleiben, weil sonst das elitäre Konzept scheitern würde. Aber der güldene Schein dieser prachtvollen Einrichtungen sollte ihm allzeit reichen und mit Stolz erfüllen. Insgesamt, so wird spekuliert, könnten auf diesem Umweg doch noch die seit der Wende vermissten „Blühenden Landschaften” für jedermann zur Realität werden. Bis es allerdings soweit ist, besteht gleichwohl die Gefahr, dass sich die Kleinanleger, die für die Herrichtung dieser Heileinrichtungen herhalten müssen, dabei das Kreuz brechen oder unter der Steinbrück zu liegen kommen. Ob sie hernach mit derartigen Frakturen noch in der Lage sind, diese Einrichtungen genießen zu können, muss wohl im Einzelfall beurteilt werden. Generell sollte man deshalb die Schaffung solcher Rekonvaleszenz Zentren für unsere geschassten Volks(auf)opferer nicht in Frage stellen. Aus verständlichen Gründen wird die Ausweitung dieses Programms, von den bisher nur von Diäten lebenden Volksvertretern, stark forciert. Erhoffen doch auch sie sich aus verständlichen Gründen noch die Fettlebe nach den kargen Zeiten im Bundestag. Insoweit können wir mit Fug und Recht von einer Win-Win-Situation der Banker und Politiker sprechen … die Rolle des Pay-Pay ist ja gottlob klar definiert. Und so soll dann der Kurort in ferner Zukunft einmal aussehen, ein leuchtender Pfad für alle aus dem Bankenhimmel gefallenen Engel.

http://qpress.de/2011/09/22/bad-bank-avanciert-zum-kult-kurort-europas/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Sieben Billionen Euro: Deutschland ist megapleite, S&P: Kreditwürdigkeit Deutschlands in Gefahr, Steinbrück gibt zu: Aufnahme Griechenlands war ein Fehler, Euro-Banker: Dramatik der Schuldenkrise soll vertuscht werden, Britischer Schatzkanzler: »Wir müssen aufhören Banken zu retten«, Warnung: USA und EU werden von Bankern kontrolliert, Nach UNO-Treffen: Israel will Wirtschaftssanktionen gegen Palästinenser, Lateinamerika fordert: Kein Veto-Recht mehr in der UNO, Russland und China: Neuer »Warschauer Pakt«?, Daimler-Chef: Frauenquote unmöglich, ARD-Firma Degeto: Neuer Skandal um Auftragsvergaben, Milliardengeschäft Emissionshandel: Dörfer in Afrika umgesiedelt…

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Weltweite Angst: Zehntausende Banker zittern um ihre Arbeit, Alarmsignal: OECD warnt Deutschland vor Wirtschaftsschock, Skandinavien: Finanzdesaster wie in der Schweiz?,  Türkei-Krise: Jüdische Minderheit gerät unter Druck, Ägypten: Muslimbrüder wollen Bikinis verbannen,  Gaddafi-Tochter: Bis zum Tod gegen Rebellen kämpfen, Massenmörder Breivik: Inspiriert durch Baader Meinhof-Film,  Nordrhein-Westfalen: Massive Probleme durch Osterweiterung, Veto gegen Sexualisierung: www.KandidatenCheck.net, Linke: »Anerziehung von Schamgefühl ist Menschenrechtsverletzung«, Istanbul: Übler Fuß-Schweißgeruch in Moscheen….

http://info.kopp-verlag.de/video.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das folgende habe ich von der Webseite der Bernerzeitung extrahiert, die ein sehr aufschlussreiches Interview zum Thema „Psychopathen in der Wirtschaft“ anbietet -als Ergänzung zu den bereits erschienenen Artikeln von Lupo Cattivo……….

PATHOKRATIE und PSYCHOPATHEN.

Narzisstisch gestörte Manager seien nur schwer zu therapieren, sagt der Psychiater Thomas Knecht. Im Gespräch erlebe er sie als überaus anregend, doch fehle ihnen die Einsicht in ihr Vergehen.

Jean Büttner im Interview mit Psychiater Thomas Knecht. Quelle: Bernerzeitung

Als Psychiater und Gerichtsgutachter haben Sie mit Spitzenleuten aus allen Branchen der Wirtschaft zu tun, die sich kriminell verhalten haben.

Was sind das für Menschen?
Es sind fast nur Männer, denen ich begegne. Leute, die mit Wirtschaftsdelikten straffällig geworden sind und bei denen ich abklären muss, ob sie zurechnungsfähig und damit schuldfähig sind. Und wie gross das Risiko eines Rückfalles bleibt. Dazu gehören die typischen Betrüger, die schon früher straffällig wurden. Und dann jene Wirtschaftsleute, die lange Zeit Erfolg hatten und Karriere machten, also gesellschaftlich nicht auffielen. Und die dann dennoch den Unternehmen durch ihr Verhalten geschadet haben, weil sie hohe Risiken eingingen, weil sie Probleme verschwiegen, weil sie Gesetze brachen. Diese Gruppe von narzisstischen Persönlichkeiten erreicht in der Wirtschaft oft Spitzenpositionen.

Wie erleben Sie solche Leute im Gespräch?
Als überaus anregend. Sie können sich blendend verkaufen, und sie versuchen natürlich, auch den Gutachter für ihre Zwecke zu manipulieren. Zugleich geben sie faszinierende Einblicke in ihre Arbeitswelt. Sie zeigen, worum es in ihrem Geschäft geht: möglichst viel für sich zu bekommen, ohne dass die anderen es merken. Ob das dann auch dem Unternehmen und den Angestellten zugute kommt, ist ihnen egal. Globalisierung und Konzentration kommen dieser Mentalität sehr entgegen, weil die Kontrolle fehlt, aber auch die Rücksichtnahme und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Narzisstisch gestörte Manager funktionieren so:

„Sie kommen, nehmen und gehen wieder, bevor ihre Schwindel auffliegen.“

Psychologie und Psychiatrie haben sich lange nicht um diese Gruppe gekümmert, warum eigentlich?
Weil für uns nicht das Delikt im Vordergrund stand, sondern das Scheitern im Leben, schwere psychische Krankheiten wie Depressionen, Psychosen oder Drogensucht. Und weil unsere Gesellschaft die Tendenz hat, erfolgreiche Leute zu belohnen. Ihre Delikte wurden lange Zeit als moralisches Versagen beurteilt und nicht als ernsthafte psychische Störung. Wer als Topmanager den Versuchungen der Branche erliegt, kann lange mit Verständnis rechnen.

Fördert die Unternehmenskultur narzisstisches Verhalten?
Ja, vor allem bei sehr grossen, also globalisierten Unternehmen, die Menschen und Produkte herumschieben und bei denen die soziale Selbstkontrolle nicht mehr greift. Wenn Macht und Abhängigkeit ein Unternehmen bestimmen und nicht die Gegenseitigkeit menschlicher Kontakte, können sich narzisstisch gestörte Persönlichkeiten besonders gut profilieren. Sie verfügen über Untergebene und Ressourcen, werden selber aber kaum je kontrolliert. Besonders die grossen Unternehmen selektieren vorzugsweise Spitzenkader mit narzisstischen Charakteren.

Narzissmus braucht jeder, der es zu etwas bringen will. Was macht den gestörten Narzissmus aus?
Solche Leute haben ein übersteigertes Selbstgefühl bis zum Gefühl der Allmacht. Sie kennen keine Selbstkritik und dulden auch keine Kritik von Dritten. Sie machen grosse Versprechungen, ohne sich um die Erfüllung zu kümmern. Sie interessieren sich so lange für andere, als es ihrem eigenen Fortkommen dient. Sie zweifeln nie an ihrem Handeln und geben für Fehler immer anderen die Schuld. Sie tendieren dazu, Menschen zu manipulieren, sie reagieren mit Neid auf den Erfolg von anderen. Sie sind misstrauisch und wittern überall Komplotte. Sie umgeben sich mit Leuten, die sie bestätigen und sie bewundern. Sie sind unfähig zu echten Beziehungen. Etwas verkürzt gesagt: Narzisstische Persönlichkeiten neigen zu Grössenfantasien und Paranoia.

Hilft das übersteigerte Selbstbewusstsein einer Wirtschaftskarriere, oder ermöglicht diese es erst?
Ich denke, dass sich das wechselseitig verstärkt. Narzisstische Persönlichkeiten sind unfähig zu echten Beziehungen, also konzentrieren sie sich auf die Karriere. Dabei werden oft jene mit Beförderungen belohnt, die Untergebenen oder Konkurrenten gegenüber besonders rücksichtslos auftreten. Man kann von einem krank machenden Umfeld reden.

Wie wirkt sich dieser Narzissmus im Unternehmen aus?
Das Gefährlichste bei diesen Leuten sind ihre Beziehungsstörung und ihr Realitätsverlust. Narzisstisch gestörte Kaderleute empfinden keine Empathie für andere, dafür haben sie ein grandioses Gefühl der eigenen Bedeutung, hegen Fantasien eines grenzenlosen Erfolges. Sie verlangen unentwegt nach kritikloser Anerkennung und Bewunderung und denken, dass ihnen alles zusteht: Geld, Macht, Prestige. Dabei umgeben sie sich mit Beratern, die sie in allem bestätigen, obwohl sie sie doch kritisieren sollten. Vor allem tendieren narzisstische Persönlichkeiten dazu, andere Menschen auszubeuten. Damit richten sie in Unternehmen oft Verheerungen an, weil sie anderen Menschen und auch den Geschäftsbeziehungen schwer schaden.

Was gerade jetzt wieder auffällt, ist die fehlende Einsicht. Selbst wenn der Staat ein Unternehmen notfinanzieren muss, wollen viele Spitzenleute nicht auf Boni verzichten.
Die meisten leiden eigentlich nur darunter, dass die Justiz plötzlich gegen sie vorgeht: dass sie dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden und sich in einer Zelle wiederfinden. Der soziale Absturz verletzt sie. Aber dass sie ihrem Unternehmen oder anderen geschadet haben, sehen sie überhaupt nicht ein. Einsicht oder Selbstkritik habe ich in meinen langen Jahren als Gutachter und Psychiater noch kein einziges Mal erlebt. Diese Leute leben gut mir ihrer Schuld und ihrem Vergehen; die anderen, argumentieren sie, gehen genauso vor.

Oft fühlen sich die Täter als Opfer und reden von ihrer Verantwortung. Damit rechtfertigen sie Jahreslöhne in mehrfacher Millionenhöhe.
Das ist ein kampfrhetorisches Manöver. Um dermassen absurde Einkünfte zu rechtfertigen, reicht der Hinweis auf die Intelligenz und Arbeitsleistung nicht mehr. Man braucht eine pseudomoralische Rechtfertigung, die zugleich die eigene Grandiosität ausdrückt, im Sinne: Wenn ich das nicht täte, würde das ganze System zusammenbrechen. Ich werde als Verantwortungsträger fast zermalmt von der Last, aber ich tue das für euch, nicht für mich. Ich opfere mich auf für die Gemeinschaft.

Wie lässt sich narzisstisch gestörtes Verhalten therapieren?
Therapeutisch ist schon etwas zu machen, aber nur mit beschränkter Reichweite. Befindet sich ein narzisstisch gestörter Kadermann in der Krise, kann man das bis zu einem gewissen Grad auffangen, der Therapeut kann gegen einen möglichen Selbstmord seines Klienten vorsorgen. Medikamente können helfen, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Das Problem bei solchen Menschen ist, dass sie in einer Therapie dasselbe Verhalten zeigen wie bei der Arbeit. Durch seine Krise hat ein früherer Kadermann seinen Status verloren, er ist niemand Besonderes mehr, und das ist für ihn dann entschieden zu wenig.

Was heisst das für die Therapie?

Die Therapie muss in einem gehobenen Ambiente stattfinden, der Therapeut muss ihrer Ansicht nach der beste sein, den es überhaupt gibt. Worauf sie ihn zu Beginn mit Komplimenten zudecken und ihm versichern, niemand habe ihre Situation so gut verstanden wie er. Sobald der Therapeut die Gründe für eine narzisstische Störung angeht, schlägt die Anerkennung in Enttäuschung um, und die Behandlung wird oft abgebrochen. Der Klient sucht sich dann einen anderen Therapeuten, bei dem er über die Fehler des Vorgängers und das ihm widerfahrene Unrecht klagen kann.

Ihre Prognose klingt düster.

Auf jeden Fall bleiben die Erfolge bescheiden. Es ist schon schwer, sich mit solchen Menschen auf ein Therapieziel zu einigen, dem man dann in kleinen, stetigen Schritten gemeinsam zuarbeitet. Das Ziel wäre ein spannungsfreies Leben mit sich selber und mit der Umwelt, ein besserer Umgang mit Kränkungen, ein gewisses Einfühlungsvermögen für andere, das Erleben menschlicher Zuwendung. Doch die Ansprüche eines Narzissten gehen weit darüber hinaus, Bescheidenheit, Realismus und Normalität ist das Letzte, was er sich als Lebenshaltung wünscht. Für den Therapeuten besteht bei solchen Klienten die Gefahr, dass er sich mit ihren hochfliegenden Zielen identifiziert und glaubt, er könne ihnen helfen, diese doch noch zu erreichen. Dabei sollte er gerade dieser Versuchung widerstehen, denn sie ist es, die den Narzissten in die Krise trieb.

Der Psychiater Thomas Knecht, 51, leitet seit 1993 die Bereiche Sucht und Forensik der kantonalen psychiatrischen Klinik im thurgauischen Münsterlingen. Er ist auch Lehrbeauftragter an verschiedenen Schweizer Hochschulen. Als Therapeut und Gerichtsgutachter befasst er sich seit Längerem mit den psychiatrischen Aspekten der Wirtschaftskriminalität, über die er auch mehrfach publiziert hat.

Quelle: bernerzeitung.ch

PATHOKRATIE und PSYCHOPATHEN. Artikel von Lupo-Cattivo

Psychopathologie. Vom Symptom zur Diagnose

Sehr profundes Buch, das sich ausgiebig mit der Beschreibung psychopathologischer Begriffe und der entsprechenden Einordnung und Abgrenzung, die wohl in keinem Fach so schwierig ist wie in der Psychiatrie. Man findet schnell Informationen und auch als erfahrenem Psychiater ergibt sich der eine oder andere AHA-Effekt. Absolut empfehlenswert. hier 

„Politische Ponerologie“ ist in Deutsch im Juni 11 erschienen bei einem neu gegründeten franz. Verlag. Man kann es hier auch beziehen – es lohnt sich! Es zeigt, wie Psychopathen (Psychokratie) in der Politik strukturiert sind und wie sie handeln!

Mein Dank gilt Venceremos für den Hinweis, sagt Maria Lourdes.

Gratis-Leseprobe gleich hier als PDF

Pilulerouge franz. Verlag

http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/08/16/%C2%ABsie-kommen-nehmen-und-gehen-wieder%C2%BB-narzisstisch-gestorte-manager/

Read Full Post »


von John Schacher

Die USA planen offenbar, sich auf artistischen Wegen vor dem Bankrott zu retten. Heute erreichte mich die Nachricht eines Freundes, dass bei der “Wiedereinführung des irakischen Dinars riesige Geldmengen auf zugegebenermassen sehr einfallreiche Art in die Hände der “Informierten” überführt werden sollen. In Summa: das gesamte irakische Volksvermögen für lau!

Die lybischen Gelder werden wohl auch schon ausgegeben sein; den “Rebellen” (auch treffend “Ratten” genannt). Jedenfalls bietet man nur Kredite (sicher keine zinslosen) an, was bei bestehendem Guthaben schon die Frechheit an sich ist. Doch nun zu den Neuigkeiten, die Nichtbankern (wie mir) etwas nebulös sind, jedem Vollblutbanker aber sicher einen Schauer mit Dauer-Gänsehaut auslösen:

Gesendet: Samstag, 16. Juli 2011 00:16
An: ‘xxxxxxxxx’
Betreff: Irakische Dinar = IQD

An Alle, die ich im April über meinen Verteiler bzgl. des Kaufs von irakischen Dinar informiert hatte:
Wer keine Dinar gekauft hat, kann diese ePost sofort löschen.
(Oder zur Information und Aufklärung trotzdem lesen).

————————————————-

Für diejenigen, die IQD gekauft haben, ist dies eine wichtige Mitteilung:
Seit dem 27.06. geht bei mir für diese „Geschichte“ täglich eine knappe Stunde an Zeit drauf. Was ich in diesen 3 Wochen erfuhr, ist extrem wichtig für den Tag, wenn’s denn mit der Revaluation losgeht (vielleicht schon losging?) Hier einige Punkte, die zu beachten sind, um nicht etwa 50 % oder mehr seiner dann realisierten Rendite gleich wieder zu verlieren, aus Unkenntnis. Für die in meinem Verteiler in USA, Australien, England und Kuwait wohnenden kann’s noch teurer kommen.

  • wissen, wann es soweit ist und Sie umtauschen können, denn das kommt nicht durchs Fernsehen und steht auch nicht in der Zeitung
  • wann umtauschen, heute, übermorgen oder eine Woche später, denn in den ersten Tagen wird es riesige Währungsdifferenzen geben, die bis 30 % schwanken können.
  • der Umtausch wird nur gehen IQD in USD > und dann….. in welche Währung umtauschen?
  • wieviel umtauschen, alles auf einmal oder auf zwei-, drei- oder mehrmals
  • und wo umtauschen > z. B. nicht alles auf einer Bank
  • und nochmals wo > in D, A, L, N, FL, CH oder mehreren Ländern
  • nur bei einer Bank tauschen, die eine De la Rue Maschine hat
  • die IQD-Scheine bzw. den, der die in der Hand hält, nie aus den Augen lassen, immer dabei bleiben
  • Umtausch in bar oder auf eigenes Konto > welches und wo <
  • wenn auf eigenes Konto, sofort auf ein anderes überweisen (wegen backward drawing)
  • Steuern? > in USA fallen z. B. bei Umtausch in den ersten 15 Tagen 15 % tax an, ab 16. Tag
  • bis zur 6. Woche 22 %, danach nochmals mehr
  • sinnvolle und richtige Wiederanlage > nicht konsumieren sondern investieren und worein?

Eine Lösung von mehreren:

Beim Kauf von z. B. 500 T IQD (dafür haben Sie knapp 600,– Euro bezahlt) und einem seit den letzten 3 Wochen im Gespräch befindlichen Kurs in der Bandbreite von 1,4 bis 5,25 USD, und wir nehmen den niedrigsten von 1,4 an, können Sie das Geld so anlegen, daß das bei monatlicher Renditeausschüttung 7.500,– Euro bringt. Erst damit sollten Sie dann konsumieren.

Jeder, der nichts falsch machen will, kann sich aus den zuvor genannten Gründen bei mir melden, um auf dem Laufenden zu bleiben und am Tag X sofort die richtigen Schritte durchzuführen.

Untenstehendes ging bei mir heute nachmittag ein. Es gibt noch großartigere Meldungen, die ich aber zurückhalte, damit niemand übers Wochenende einen Freuden-/Herzanfall erleidet, weil mir noch die endgültige Bestätigung fehlt. Auf alle Fälle tut sich einiges, und das schon seit dem 30.06.

Viele Grüße und drücken wir die Daumen noch bis spätestens zum nächsten Wochenende, also mit ausreichend Luft rechtzeitig vor dem 02.08., wenn der US Kongreß über das US debt ceiling entscheiden muß. Entweder DIE sind dann Ihre Schuldenprobleme für längeres los oder wir haben kurzfristig die NWO. Solche Raubzüge derer sind nichts Neues, so wurden schon vor 90 Jahren Länder ausgeplündert. Nun wären wir aber dabei – nicht beim Raubzug, sondern nehmen denen etwas ab, das denen sowieso nie gehörte.

xxxx xxxxxxxxx

P.S. Ich war 10 Jahre im Irak als kfm. Projektleiter in bis 300 Mio. USD-Projekten tätig und kenne einiges und Einige im Irak, Kuwait und auch USA. Übrigens mit dem Kuwaitischen Dinar lief es ähnlich und einige Private wurden Millionäre, das hatte aber aus anderen Gründen peu à peu 12 Jahre gedauert.

-
Daher hier noch eine längere, interessante Info zum letzten Absatz, die „Externe“ nicht kennen und die die Medien natürlich nicht bringen, denn die gehören ja auch denen. Und das muß man sich einmal vorstellen:

DIE hatten den kompletten „Finanzplan“ – um den es z. Zt. geht – mit dem irakischen Dinar schon fix und fertig in 2003 ausgearbeitet vorliegen, bevor der erste amerikanische Soldat im Irak einmarschierte, der erste Schuß, die erste Bombe fiel. Der Kurs war damals, zu Zeiten Saddam, 1 IQD = 3,22 USD oder 1 USD = 0,31 IQD. Durch den US-Angriffskrieg fiel der IQD ins bodenlose bis auf – heute noch – 0,00085 $. Sämtliche IQD, die damals außerhalb des Landes waren, wurden von den USA (=Quatsch, von den Zionisten, den 8 Familien) nicht eingefroren, sondern konfisziert.

Zudem wurde dann während des Krieges bis noch heute alles was nicht niet- u. nagelfest an Dinaren war/ist weltweit quasi kostenlos eingesammelt und zusätzlich durch Massenbetrug über Öl-Ein-/Verkaufs“geschäfte“ insgesamt Billionen (amerikanisch trillions) IQD angehäuft.

Also: 1 Mio. IQD = 3,22 Mio. USD > vor dem Krieg 2003
1 Mio. IQD = 850,– USD > bis zur Stunde (heißt, einmal sehr gut essen gehen)
1 Mio. IQD = 1.40 bis 5,25 Mio. USD – in dieser Bandbreite bewegt sich der derzeit angenommene Kurs nach der revaluation/Aufwertung, die seit 30.06. im Hintergrund läuft.

Bleiben wir nur einmal beim Kurs 1 : 1,4 also 1 Mio. IQD dann = 1,4 Mio. USD. Das macht bei insgesamt angehäuften (geklauten) ca. 7 Bio. IQD dann = 9,8 Bio. USD und schon sind die lächerlichen 14 Billiönchen US-Schulden auf einen Schlag fast weg.

PPS.: Aufklärung der Menschheit über „unser“ Geldsystem tut Not.

———————————————————————

From: Bill……USTreasury
Sent: Friday, July 15, 2011 16:20
To: xxxxx  xxxxxxxxxxx

7-14-11 Thursday Night Intel

Question: Today a conf call intel report came via an elected official stating he can confirm that the Iraq Dinar and its usage to help the debt crisis is a part of the current negotiations and it all would be made known once the crisis settled. Obama stated on TV that he would NOT let this issue not go past August 2nd without settlement. Do you see the Dinar RV delay as a part of this?

…rates have only been seen on contracts thus far – we have heard $1.40 to $5.25 from bank sources but now my teams so no rates on the screen

There seems to be confusion to exactly WHERE are the new lower denoms that are to be used for Iraqs currency – are they in ATMs, peoples hands or in safe keeping in the bank for the RV to take place? Frank states they have to educate the he people then release the rate and release the lower denoms and then release the public…. Some old ones are out but not the ones to replace the 3 zeros thus far…

Delta states in 2004 we can’t hide the dinar anymore – 10 million people KNOW about the dinar but 3% did invest… in 2004 when the CBI stated the new denoms that we all have in our possession they had no dollars – so the USA GOV offered the CBI $5 billion dollars to start business and they bought dinars a long time ago…5 billion dinars are about 7 Trillion Dinars – and the USA helped the CBI by buying these dinars then. The republican and democrats are arguing today – and the Authors of the Plan are republican and the democrats are trying to erase the debt ceiling with no money- unless they know there is money and they can support that – the rep do not want to give the whatever they want – but the US Gov can control or delay a bit about the revalue – they can’t control Iraq inflation and its increasing every month and they can’t control by August 2nd or before they US will be defaulted on their payment and 1st time in US history they will file bankruptcy that will not happen – Pres O can give the executive order to give green light to do this – the USA devalued the dinars in the first place long ago and the USA has the same power to Revalue the dinars- example Delta states that his high source just today told him that Shabibi was to RI-RV on June 29th – 30th but it was held up by the USA – on the 30th of June in the last 24 hours, they got a call to hold this off by the USA the IMF WB and monetary policy equals the USA so USA is in control – Shabibi is not the trigger puller the USA is – so President O – please let the RI-RV go – the executive order awaits the President’s word to say GO –

THE USA is in charge – before the USA went to Afghanistan they changed their money the same thing was done by the USA to the Afghanistan and the USA funded the new Afghani currency so same situation changed their money….Frank says the next marshal plan is Afghanistan in next 8-10 years…

Iran situation says Frank but be aware – an FBI agent today called me and we discussed this issue and many more – Iran is not to be feared with this investment – yes they are getting their pea shooters and straws and they are aggravating the border of Iraq and Iran and not to be feared. Do not fear that Iran will take over Iraq.

Tariffs taxes start on the 15th – the logic of charging taxes is to have a 15 % of tax that is owed – based on 1170 rate now they will loose a lot of money- based on a tax scale that is “hid” then they can’t start charging at the current rate of the currency but we will see what happens tomorrow,.

We are still on High alert – Iraq has finished everything and THOSE in control have to just say GO – we will know when the rate is announced then the last part of Chapter 7 will be released and the IMF is the US and the USA is in control as president O has the final say and we are waiting for him to make the right decisions….

From: M. Jamil – Arbil/Iraq

Today stated nothing on Iraq TV – Holiday in Iraq and celebration in Iraq today – nothing came out today as they were celebrating.

ENDE DER NACHRICHTEN

http://julius-hensel.com/2011/07/usa-planen-grosen-betrug-zur-wieder-einfuhrung-des-irakischen-dinars/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Peter Odintsov – Interview with a Swiss banker done in Mosсow 30.05.2011
(Quelle: noviden.info)

Übersetzung des Originalinterviews by We Are Change Switzerland.

- Können Sie uns etwas über Ihre Involvierung im Schweizer Bankgeschäft erzählen?

Ich arbeitete viele Jahre für Schweizer Banken. Ich wurde zu den Top-Direktoren in einer der grössten Schweizer Banken ernannt. Während meiner Arbeit war ich involviert mit der Zahlung, der direkten Zahlung in Cash an eine Person zum Zwecke der Ermordung eines Staatspräsidenten. Ich war an einer Sitzung, an der beschlossen wurde, das Geld an den Killer auszuzahlen. Dies hinterließ bei mir dramatische Kopfschmerzen und Gewissensbisse. Dies war kein Einzelfall, aber es war das schlimmste. Es handelte sich um eine Zahlungsanweisung im Auftrag eines ausländischen Geheimdienstes, handgeschrieben, die den Auftrag erteilte, eine Person zu bezahlen, die einen Staatsführer tötete. Dies war nicht der einzige Fall. Wir erhielten einige solcher handgeschriebenen Briefe von ausländischen Geheimdiensten, die Anweisungen für Barzahlungen aus geheimen Konten enthielten um Revolutionen zu finanzieren oder um Menschen zu töten. Ich kann bestätigen, was John Perkins in seinem Buch ‘Confessions of an Economic Hit Man’ schrieb. Ein solches System existiert wirklich, und Schweizer Banken sind involviert in solche Fälle.

- Perkins’ Buch ist auch in russischer (und auch in deutscher) Übersetzung erhältlich. Können Sie uns sagen, um welche Bank es sich handelt und wer verantwortlich war?

Es war eine der führenden drei Banken dieser Zeit, und es ging um den Präsidenten eines Drittwelt-Landes.

Aber ich möchte nicht zu viele Details offenbaren, weil man mich sehr einfach aufspüren würde, wenn ich den Namen der Bank oder den Namen des Präsidenten preisgeben würde. Ich riskiere mein Leben.

- Sie können auch keine Namen innerhalb der Bank nennen?

Nein, das kann ich nicht. Aber ich kann ihnen versichern, dass dies geschah. Wir waren mehrere Personen im Sitzungszimmer. Die Person, die über die physische Barauszahlung verfügte, kam zu uns und fragte uns, ob sie bemächtigt sei, einen so hohen Betrag in bar an diese Personen auszuzahlen und einer der Direktoren erklärte ihm den Fall und alle anderen gaben ihm das OK, zum handeln.

- Ist dies oft passiert? War es eine Art Geheimfond?

Ja. es war ein spezieller Fond, der in einem speziellen Departement in der Bank verwaltet wurde, wo alle verschlüsselten Nachrichten aus dem Ausland ankamen. Die wichtigsten Briefe waren handgeschrieben. Wir mussten die Briefe dechiffrieren, und darin enthalten war der Befehl, eine gewisse Summe in bar aus einem Konto auszuzahlen für Attentate, um Revolutionen und Streiks zu finanzieren, und um diverse Parteifinanzierungen zu tätigen. Ich weiss, dass einige Personen, die Bilderberger sind, in solche Aufträge involviert waren. Ich meine damit, dass Sie die Tötungsbefehle erteilten.

- Können Sie uns erzählen, in welchem Jahr oder Jahrzehnt dies geschah?

Ich möchte lieber nicht das genaue Jahr angeben, aber es war in den 80er Jahren.

- Machte Ihnen die Arbeit zu schaffen?

Ja, sehr sogar. Ich konnte viele Tage nicht schlafen und nach einiger Zeit verliess ich die Bank. Wenn ich Ihnen zu viele Details gebe, werden sie mich ausfindig machen. Mehrere Geheimdienste, meistens englischsprachig, gaben Aufträge für illegale Machenschaften, sogar Attentate wurden von Schweizer Banken finanziert. Wir mussten auszahlen nach den Anweisungen von fremden Mächten, zur Ermordung von Leuten, welche die Befehle der Bilderberger, des IWF oder zum Beispiel der Weltbank nicht befolgten.

- Dies ist eine erschreckende Enthüllung, die sie hier machen. Warum hatten Sie den Wunsch, jetzt damit an die Öffentlichkeit gehen?

Weil sich die Bilderberg-Gruppe in der Schweiz trifft. Weil die Lage der Welt sich stetig verschlechtert. Und weil die grössten Schweizer Banken in unethische Aktivitäten involviert sind. Die meisten dieser Operationen geschehen ausserhalb der Bilanz. Es geht um ein vielfaches dessen, was offiziell deklariert wird. Es ist nicht verbucht und wird nicht versteuert. Die betreffenden Zahlen haben viele Nullen. Es geht um gigantische Beträge.

- Also um Milliarden?

Bild: ReutersUm viel mehr, es geht um Billionen, nicht verbucht, illegal und ausserhalb des Steuersystems. Im Grunde ist es Diebstahl an der Allgemeinheit. Ich meine, die meisten Leute zahlen Steuern und befolgen die Gesetze. Was hier geschieht ist absolut gegen die Schweizer Werte, Dinge wie Neutralität, Ehrlichkeit, und Vertrauen. Ich war in Sitzungen involviert an welchen Diskussionen geführt wurden die komplett gegen unsere demokratischen Prinzipien verstossen, sie missbrauchen die Schweizer Banken für ihre illegalen Machenschaften. Sehen Sie, die meisten der Schweizer Bankdirektoren sind nicht mehr Schweizer, sie sind fremde, meistens Anglo-Saxen, entweder Amerikaner oder Briten, sie respektieren unsere Neutralität nicht, sie respektieren unsere Werte nicht, sie sind gegen unsere direkte Demokratie und benutzen die Schweizer Banken für ihre illegalen Machenschaften. Sie verwenden riesige Geldbeträge, die sie aus dem Nichts generieren und zerstören damit unsere Gesellschaft und die Bevölkerung weltweit nur für ihre Gier. Sie streben nach Macht und zerstören ganze Staaten, wie Griechenland, Portugal oder Irland und die Schweiz wird als eines der letzen Länder dran sein. Und sie benutzen die Menschen in China als ihre Arbeitssklaven. Und jemand wie Josef Ackermann, der Schweizer Bürger ist, ist der führende Mann einer deutschen Bank und missbraucht seine Macht für des Gieres Willen und respektiert die gewöhnlichen Leute nicht. Einige Rechtsverfahren in Deutschland und jetzt auch in den Vereinigten Staaten laufen gegen ihn. Er ist ein Bilderberger und schert sich nicht um die Schweiz oder irgend ein anderes Land.
- Wollen Sie sagen, einigen der Leute, die Sie erwähnten werden am kommenden Bilderberg-Treffen in St. Moritz im Juni sein?

Ja.

– Also sind sie gegenwärtig in einer Machtposition?

Ja, sie verfügen über gigantische Geldsummen und benutzen es, um ganze Nationen zu zerstören. Sie zerstören unsere Industrie und verlagern sie nach China. Andererseits öffnen sie die Tore Europas für alle chinesischen Produkte. Die Arbeiterklasse Europas verdient weniger und weniger. Das wirkliche Ziel ist es, Europa zu zerstören.

- Glauben Sie, dass die Bilderberg-Konferenz in St. Moritz einen Symbolcharakter hat? Weil 2009 waren sie in Griechenland, 2010 in Spanien, und man sah, was mit diesen Ländern geschehen ist. Glauben Sie die Schweiz muss etwas Schlechtes erwarten?

Ja, die Schweiz ist eines der wichtigsten Länder für sie, weil hier so viel Kapital vorhanden ist. Sie treffen sich hier unter anderem, weil sie alle Werte zerstören wollen, für die die Schweiz steht. Sehen Sie, es ist für die ein Hindernis, dass die Schweiz nicht in der EU ist, nicht den Euro hat, nicht vollständig von Brüssel kontrolliert wird und so weiter. Was Wertvorstellungen betrifft, rede ich nicht von Schweizer Banken, denn die sind nicht
mehr schweizerisch, die meisten werden von Amerikanern geführt. Ich spreche vom wirklichen Schweizer Geist, den die Schweizer achten und in Ehren halten. Natürlich hat es Symbolcharakter, wie Sie sagten, in Anbetracht von Griechenland und Spanien. Ihr Ziel ist es, eine exklusive Elite zu bilden, während der Rest verarmt ist.

- Denken Sie, es ist das Ziel der Bilderberger, eine globale Diktatur aufzubauen, die von den globalen Konzernen kontrolliert wird, wo es keine souveränen Staaten mehr gibt?

Ja, und die Schweiz ist das letzte verbleibende Land mit direkter Demokratie und ist ihnen somit im Weg. Sie verwenden die Erpressung des “Too Big to Fail” wie im Fall der UBS, um unser Land in riesige Schulden zu stürzen, genauso wie sie es mit anderen Nationen gemacht haben. Am Ende wollen sie mit der Schweiz vielleicht das tun, was sie mit Island gemacht haben, mit all den Banken führte zu dem Staatsbankrott.

- Um die Schweiz auch in die EU bringen?

Natürlich. Die EU ist im eisernen Griff der Bilderberger.

- Was denken Sie könnte diesen Plan stoppen?

Nun, das ist der Grund, warum ich mit Ihnen spreche. Es ist die Wahrheit. Die Wahrheit ist der einzige Weg. Werfen Sie Licht auf diese Situation, decken Sie diese Machenschaften auf. Sie mögen es nicht im Rampenlicht zu stehen. Wir müssen Transparenz schaffen im Bankgeschäft und in allen Ebenen der Gesellschaft.

– Was Sie sagen, ist, es gibt eine korrekte Seite des Schweizer Bankwesens und es gibt einige grossen Banken, die das Finanzsystem für ihre illegalen Aktivitäten missbrauchen?

Die grossen Banken trainieren ihre Angestellten mit anglo-sächsischen Wertvorstellungen. Sie trainieren sie dazu, gierig und skrupellos zu sein. Und Gier zerstört die Schweiz und alle Anderen. Als Land haben wir eine Mehrheit von korrekt operierenden Banken in der Welt, wenn Sie die kleinen und mittleren Banken betrachten. Es sind nur die grossen, die global operieren, die ein Problem darstellen. Sie sind nicht mehr schweizerisch und betrachten sich nicht als solche.

- Begrüssen Sie es, das die Leute die Bilderberger exponieren, um zu zeigen, wer sie wirklich sind?

Ich glaube, der Fall Strauss-Kahn ist eine gute Chance für uns, weil es zeigt, dass diese Leute korrupt, sind und krank, krank und voller Laster, und diese Laster werden im Verborgenen gehalten auf ihre Befehle hin. Einige von ihnen, wie Strauss-Kahn, vergewaltigen Frauen, andere bevorzugen Sado-Maso, andere sind pädophil und viele sind Satanisten. Wenn Sie in einige Banken gehen, sehen Sie die satanistischen Symbole, wie in der Rothschild Bank in Zürich. Diese Leute werden durch Erpressung kontrolliert, wegen ihrer Schwächen. Sie müssen Befehle ausführen oder sie werden exponiert, sie werden zerstört oder sogar getötet. Nicht nur der Ruf von Strauss-Kahn wurde durch die Medien vernichtet, er könnte sogar wirklich getötet werden.

- Da Ackermann im Steering Committee der Bilderberger ist, glauben Sie, er ist einer der grossen Entscheidungsträger?

Ja, aber da gibt es noch einige andere, wie Lagarde, die wahrscheinlich als nächstes den IWF-Chefposten übernimmt, auch eine der Bilderberger, dann noch Sarkozy und Obama. Sie haben einen neuen Plan, das Internet zu zensieren, weil das Internet immer noch frei ist. Sie wollen es unter Kontrolle bringen und dazu Terrorismus oder sonst einen Grund vorgeben. Sie würden sogar etwas schreckliches planen, um eine Rechtfertigung zu haben.

- Das ist Ihre Befürchtung?

Es ist nicht nur eine Befürchtung, es ist eine Gewissheit. Wie ich sagte, sie erteilten Tötungsbefehle, somit sind sie zu schrecklichen Dingen fähig. Wenn sie denken, die Kontrolle zu verlieren, wie in den Aufständen in Griechenland oder in Spanien, und vielleicht ist Italien das nächste Land, dann könnten sie ein weiteres GLADIO anwenden. Ich war mit dem GLADIO Netzwerk vertraut. Wie sie wissen, führten sie Terroranschläge in Italien mit amerikanischem Geld bezahlt, aus, um das politische System in Italien und anderen europäischen Ländern zu kontrollieren. Was den Mord an Aldo Moro betrifft, die Zahlungen liefen durch das selbe System, das ich ihnen beschrieben habe.

- War Ackermann Teil dieses Zahlungssystems in einer Schweizer Bank?

Sie sind der Journalist. Schauen sie seine Kariere an und wie schnell er es an die Spitze geschafft hat.

- Was denken Sie könnte getan werden, Sie zu stoppen?

Nun, es gibt viele gute Bücher, welche die Hintergründe erklären und die Verbindungen herstellen, wie dasjenige von Perkins, das ich erwähnt habe. Diese Leute haben wirklich Profikiller, die fürs Töten bezahlt werden. Einige von ihnen erhalten ihr Geld durch Schweizer Banken. Aber nicht ausschliesslich, sie haben ein System über die ganze Welt verteilt. Es geht darum, diese Leute ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Sie sind zu allem fähig, um sich die Kontrolle zu sichern. Ich meine wirklich zu allem.

– Wenn man sie exponiert, könnten diese Leute gestoppt werden?

Ja, die Wahrheit sagen. Wir haben es mit wirklich skrupellosen Verbrechern zu tun, auch grossen Kriegsverbrechern. Es geht um mehr als Völkermord. Sie sind bereit und sie sind in der Lage, Millionen von Menschen zu töten, nur um an der Macht zu bleiben.

– Können Sie aus ihrer Sicht erklären, warum die Massenmedien des Westen über Bilderberg mehr oder weniger Stillschweigen bewahren?

Weil es eine Vereinbarung gibt zwischen ihnen und den Besitzern der Medien. Man spricht nicht darüber. Sie werden gekauft. Und einige der führenden Medienvertretern sind zum Treffen eingeladen aber werden angehalten, nichts von dem, was sie sehen oder hören, weiterzugeben.

– Gibt es innerhalb der Struktur des Bilderberg-Clubs einen inneren Kreis, der den Plan kennt und eine Mehrheit, die Befehle ausführt?

Ja, es gibt einen inneren Kreis. Sie befassen sich mit Satanismus und dann gibt es die naiven oder weniger gut informierten Leute. Einige des äusseren Kreises glauben sogar, sie täten etwas Gutes.

– Gemäss aufgedeckten Dokumenten und eigenen Aussagen beschlossen die Bilderberger 1955, die EU und den EURO zu erschaffen. Also fallen wichtige und weitreichende Entscheide?

Ja und Sie wissen, Bilderberg wurde von Prinz Bernard gegründet, einem früheren SS- und NSDAP-Mitglied und IG Farben Mitarbeiter. Deren Tochtergesellschaft produzierte Zyklone B. Der andere Herr war der Führer von Occidental Petroleum, der enge Beziehungen zu den Kommunisten in der Sowjetunion hatte. Sie arbeiteten auf beiden Seiten, aber tatsächlich sind diese Leute Faschisten, die alles kontrollieren wollen, und jeden entfernen, der sich ihnen in den Weg stellt.

- Ist das Zahlungssystem, das sie erwähnten, ausserhalb der normalen Operationen, auf Abteilungen beschränkt und geheim?

In diesen Schweizer Banken wissen die normalen Angestellten nicht, was geschieht. Es ist wie eine eigene geheime Abteilung in der Bank. Wie ich sagte, laufen diese Operationen ausserhalb der Bilanz, ohne Oberkontrolle. Einiges läuft im selben Gebäude, anderes ausserhalb. Sie haben ihren eigenen Sicherheitsdienst und spezielle Bereiche, wo nur autorisierte Personen Zugang haben.

- Wie halten sie diese Transaktionen ausserhalb des internationalen Swift Systems?

Nun, einige der Clearstream Einträge waren anfangs echt. Man fügte einfach falsche Namen ein, um den Leuten vorzumachen, dass die ganze Liste gefälscht sei. Sehen Sie, die machen auch Fehler. Die ursprüngliche Liste war echt und man kann viele Dinge zurückverfolgen. Sehen Sie, es gibt Leute, die Ungereimtheiten entdecken und die Wahrheit entdecken und diese äussern. Nachher kommt es zu Strafanzeigen und diese Leute werden gezwungen zu schweigen. Die beste Art sie zu stoppen ist, die Wahrheit zu sagen, sie ins Licht der Öffentlichkeit zu stellen. Wenn wir sie nicht stoppen, werden wir als Sklaven enden.

- Ich danke Ihnen für das Interview.

http://www.wearechange.ch/archiv/we-are-change-archiv/2035-erschreckende-enth%C3%BCllungen-eines-schweizer-bankinsiders

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bundeskanzlerin Merkel und Präs. van Rompuy haben gesagt, wenn der Euro falle, falle Europa. Viele glauben, dass der Euro fallen werde – aber dies sollte sicherlich nicht begrüßt werden: Wie Brzezinski sagte, sei Regionalisierung eine Voraussetzung für die Schaffung einer Weltregierung. Um deren Weltwährung, den Bancor nach Keynes, einzuführen, ist es notwendig, dass der Dollar und der Euro zusammenbrechen.

Aber die EU macht weiter mit der Maskerade: Mit Wirkung ab dem 1. Januar 2011 hat Barrosos lieber Freund, der Rothschild-Scherge und Trilaterale Kommissionist, Jacques de Larosière, uns  ein Wirtschaftsregulierungssystem beschert, bestehend aus den gleichen Kräften, die so bequem die vielen Gefahrenzeichen,  die zur für die Londoner und Wall-Street-Banker so einbringenden Finanzkrise führten,  ignorierten.

Diese Krise brachte den Tätern große Mengen an Geld von Hausbesitzern, die ihre Heime verlassen mussten, sowie von den  Steuerzahlern durch Rettungsaktionen als Dank für die rücksichtslosen Spekulationen der Banker. Ein Europäischer Systemischer Risiko-Vorstand (ESRB) ist voll von Rothschilds EZB und  nationalen Zentralbankchefs. Darüber hinaus gibt es die ESA, die Europäische Überwachungsbehörde der Märkte, Die Europäische Bankaufsichtsbehörde (EBA),  eine Europäische Behörde für Versicherungswesen und die Betriebliche Altersversorgung (EIOPA) sowie eine Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde (ESMA).

Nachdem  sie drastische Sparmaßnahmen in PIIGS- und anderen EU-Ländern eingeführt haben, sagt die EU-Spitze jetzt, die Maßnahmen seien gar nicht tiefgehend genug, um zu beissen – trotz heftiger Proteste dagegen. Viel mehr Strenge sei erforderlich, vor allem die Wohlfahrtstaaten seien stark abgebaut zu werden, u.a. seien das Rentenalter sowie Steuern und die Bemessungsgrundlagen anzuheben.

Die EU fordert das Recht, uns zu besteuern. Die Kommission glaubt, das werde die Beschäftigung steigern – obwohl die Menschen weniger Geld haben, um die Nachfrage anzukurbeln.  Dies, zusammen mit ETS-Gebühren und Entgelte für den nutzlosen CO2-Umsatz auf den Klimabörsen der Banker ist ein Rezept für Unruhe in der EU. Es sieht ganz so aus, als ob die EU dies anstrebt. Um es noch schlimmer zu machen, gewährt die EU-Kommission mit Unterstützung des EU Gerichtshofes 50.000 EU-Beamten – einschließlich der Richter – eine Gehaltserhöhung von 3,7%, um so brav Millionen von Europäern in die Arbeitslosigkeit  geschickt zu haben. Die Gewerkschaften sind empört.

Die EU fordert von protestierenden, verschuldeten Ländern, dass sie ein EU-Rettungspaket annehmen müssen, wobei diese Länder jegliche Souveränität an Brüssel verlieren. Als nächstes Land auf der Liste ist nun Portugal, obwohl seine Regierung sagt, es brauche kein Rettungspaket. Experten meinen,  diese Rettungsaktionen seien völlig wertlos:

1. Sie verhindern  nicht die Ansteckung durch das todkranke  EU-Konzept des Euro.

2. Der Rettungsmechanismus sei ein Durcheinander.

3. Es gebe keinen Plan für Länder, um heraus aus dem Rettungs-Mechanismus zu kommen.

4. Schließlich machen all die Fehler, die mit dem Rettungsmechanismus verbunden seien, den Zusammenbruch des Euro eher wahrscheinlicher. Anleger können ganz klar sehen, dass die EU- und IWF-Medizin nicht  funktioniere.

Ich persönlich glaube nicht, dass der Euro fehlschlagen wird, bis diese finanziellen Genies uns den letzten Cent aus der Tasche gezogen haben. Die Überwachung gilt für die Volkswirtschaften aller EU-Mitgliedstaaten. Mit dem bevorstehenden Diktat, die EU solle alle nationalen Etats vor der nationalen Parlamentsvorlage gutheissen, hat die EU nun Europas Staaten zu Vasallen gemacht.

Angela Merkel sagte – wie auch der EU-Präs. van Rompuy: Wenn der Euro fällt, fällt Europa – als ob das eine Tragödie wäre. Welches es in der Tat ist, denn nach dem Euro folgt der Bancor, die Weltwährung (siehe die  “Reserve Accumulation and International Monetary Stability” des IMF.

Die bereits bestehende Weltregierung, die gem. EU-Präs. van Rompuy -

- im Jahr 2009 durch die G20 ins leben gerufen worden sei, wird die Welt offen regieren, die offensichtlich nicht einmal von den regionalen Regierungen wie der EU geregelt werden kann. Zbigniew Brzezinski hat darauf hingewiesen, dass die Weltregierung nur durch Regionalisierung möglich sei. Also, mal sehen, wie dieser Plan voranschreitet.

EU-Staats-Rettungsmedizin ist nutzlos – scheint eine Intrige  zu sein, um die EU-Länder unter Brüsseler Kontrolle zu zwingen

Jan. 18 Bloomberg Business Week: Diesmal ist es Portugal. Dennoch scheint das Skript sehr ähnlich dem, das bereits in Griechenland und Irland gespielt wurde. Die Anleiherenditen schiessen empor. Die Regierung bestreitet wütend jegliche Notwendigkeit einer Rettungsaktion. Französische und Deutsche Führer wiederholen einige ihrer Linien über die Bedeutung der europäischen Solidarität. Die Jungs des Internationalen Währungsfonds sowie der Europäischen Union packen ihre Koffer und überprüfen die Flugpläne. Ehe man sich´s versieht, sind die trotzigen Worte verschwunden, und die Rettungsaktion  hat begonnen.

Es macht keinen Sinn:

1. Die Ansteckung wird nicht aufhören.

2. Der Rettungs-Mechanismus ist ein Durcheinander.

3. Es gibt keinen Plan, um die Länder aus dem Rettungs-Mechanismus Larosiere+barrosoherauszunehmen.

4. Schließlich machen all die Fehler im Rettungs-Mechanismus ein Auseinanderbrechen des Euro wahrscheinlich. Anleger können ganz klar sehen, dass die EU- und IWFmedizin nicht funktioniert.

EU Presse-Mitteilung d. 17 Nov. 2010 (Dok. 39/10, 40/10, 41/10, 42/10, 43/10 und 13694/10).

Der Rat verabschiedete Verordnungen über:

1. Den Europäischen Systemischen Risiko- Vorstand (ESRB), der für die Makroaufsicht des Finanzsystems zuständig ist, sowie drei neue Aufsichtsbehörden auf der Mikro-Finanz-Ebene (alles erbaut von der Rothschild-Marionette, Jacques de Larosière – rechts mit seinem “lieben Freund”, José  Barroso). De Larosière ist auch ein alter Trilateraler Kommissionist, der die  Marionetten, die es vor der ersten Finanzkrise im Jahr 2008 unterliessen, gegen den grundlegenden finanziellen Wahnsinn einzugreifen, mit ihrer  ”Aufsicht” weiter machen lässt.

2. Eine Europäische Bankaufsichtsbehörde (EBA),

3. eine Europäische Aufsichtsbehörde für Versicherungswesen und für Europäische Renten–  und Betriebliche Altersversorgung (EIOPA) sowie

4. eine Europäische Wertpapier– und Märkteaufsichtsbehörde (ESMA). Diese 3 werden ESA benannt: Die Europäische Aufsichtsratsbehörde.

Die vier neuen Körperschaften werden Teil eines europäischen Systems der Finanzaufsicht, die die Aufsichtsbehörden der Mitgliedstaaten umfassen wird. Der ESRB und  die EIOPA werden in Frankfurt, die EBA in London und die ESMA in Paris angesiedelt werden. Das neue System ist ab 1. Januar 2011 betriebsbereit.

Der ESRB hat die Aufgabe, potenzielle Bedrohungen für die Stabilität des Finanzsystems zu überwachen und zu beurteilen. Wo notwendig, wird er Risikowarnungen und Empfehlungen für Maßnahmen erstellen sowie ihre Umsetzung überwachen.
Risiko-Warnungen und Empfehlungen werden entweder allgemeiner Natur sein oder einzelne Mitgliedstaaten oder Gruppen von Mitgliedstaaten betreffen. Sie werden an den Rat gerichtet werden und gegebenenfalls an die drei neuen Aufsichtsbehörden.

Die Empfehlungen des ESRB werden voraussichtlich einen wesentlichen Einfluss auf die Adressaten ausüben, durch eine hohe Qualität der Analyse, während die Adressaten verpflichtet sind, eine angemessene Begründung zu liefern (”Handeln oder Erklären“). Wenn die ESRB-Richter die Reaktion als unzureichend schätzen, werden sie den Rat gegebenenfalls informieren. Von Fall zu Fall, könnte der ESRB entscheiden, nach Anhörung des Rates, die Empfehlungen zu veröffentlichen .
Der Präsident der EZB hat den Vorsitz für eine erste Amtszeit von fünf Jahren.

Trichet-bangtAlle Macht den Zentralbanken Rothschilds: Ein kleiner Lenkungsausschuss wird die Arbeits-Tagesordnung des ESRB setzen und Entscheidungen vorbereiten. Das Programm umfasst den Vorstands-Präsidenten und den Vize-Präsidenten, fünf weitere Mitglieder des Verwaltungsrats, die auch Mitglieder des Erweiterten Rates der EZB sind (drei aus Mitgliedstaaten des Euroraums und zwei aus Nicht-Euro-Mitgliedstaaten), die Präsidenten der drei ESAs, ein Mitglied der Kommission und den Vorsitzenden des Wirtschafts-und Finanzausschusses (ECF).

Der Generalrat des ESRB-Vorstandes wird aus seinem Präsidenten und Vize-Präsidenten, Gouverneuren der Zentralbanken der Mitgliedstaaten (Rothschild-regiert – mit Ausnahme derjenigen von 5 Ländern), dem Präsidenten der EZBder CFR- und Rothschild-Marionette, Jean- Claude Trichet – (oder dessen Vize-Präsidenten, wenn ihr Präsident auch den Vorsitz des ESRB führt), den Präsidenten der drei ESA, einem Mitglied der Kommission, und (als nicht stimmberechtigten Mitgliedern) dem Präsidenten des EFC und den Vertretern der nationalen Aufsichtsbehörden.

Die ESA ist für die Gewährleistung, dass ein einziger Satz von harmonisierten Vorschriften und einheitlicher Aufsichtspraxis durch die Aufsichtsbehörden der Mitgliedstaaten angewandt werde. Doch aufgrund der finanziellen Verbindlichkeiten, die für die Mitgliedstaaten beteiligt sein können, dürfen die Entscheidungen der ESA in keiner Weise auf die haushaltspolitischen Zuständigkeiten der Mitgliedstaaten eingreifen.

Jede verbindliche Entscheidung durch die ESA sind auf die Übereinstimmung mit den EU-Gerichten zu überprüfen. Die ESA wird hochrangige Vertreter der Aufsichtsbehörden aller Mitgliedstaaten unter ständigen Vorsitzen umfassen. Die nationalen Behörden bleiben für die Tag-zu-Tag Beaufsichtigung einzelner Unternehmen zuständig, und ein Lenkungsausschuss wird eingerichtet werden, um die Zusammenarbeit zu gewährleisten und den Austausch von Informationen zwischen der ESA und dem ESRB zu koordinieren.

Die Überwachung gilt für alle EU-Staaten – und EU Gutheissung nationaler Etats vor der nationalen Parlamentsvorlage reduziert alle  europäischen EU-Mitgliedstaaten zu Vasallen.

The Telegraph 18 Jan. 2011: Die EU sucht neue “Haushaltsüberwachungs-Befugnisse”, um gegen den britischen  Haushalt (und den aller anderen EU Mitgliedstaaten) Veto einzulegen, bevor es dem Parlament vorgelegt wird, laut Regierungsbeamten. Ein Beamter der Europäischen Kommission, sagte, dass die Richtlinie für alle EU-Länder notwendig geworden sei, um die “Einhaltung der Schwellen des Schuldenstandes und des Defizits sicherzustellen. Die Mitgliedstaaten müssen gewährleisten, dass diese Regeln für alle politischen Institutionen und staatlichen Teilsektoren, die für sie arbeiten, gelten”, sagte er.

The Financial Times Deutschland 20. Jan. 2011: Übervertretung von (Rothschilds) EZB und den Nationalen Notenbanken im ESRB. Die nationalen Aufsichtsbehörden haben kein Stimmrecht!
Einige Wirtschafter  befürchten, die Notenbank könnte durch die Hintertür ein Doppelmandat erhalten. Es drohen auf mittlere Sicht Interessenkonflikte zwischen Preis- und Finanzstabilität. Die Geldpolitik der EZB und der Nationalen Notenbanken bleibt ohne Überwachung (Vgl. Alan Greenspans katastrophale Niedrigzinspolitik!)

Bloomberg 20. Jan. 2011: “Das Problem ist, dass diese Einrichtungen aufgebaut sind, um die Probleme von gestern zu lösen”, sagte Peter Hahn, ein ehemaliger Banker der Citigroup Inc., der Finanz-Vorlesungen an der Cass Business School in London gibt. “Sie können nie mehr tun, als irgendein Problem zu signalisieren, und ob sie eine Krise stoppen können, ist fraglich.”  ”Wenn man nach einer Institution sucht, die uns vor der nächsten Krise retten wird, diese ist es sicherlich nicht”, sagte Carsten Brzeski, Volkswirt bei der ING Group in Brüssel.

Budget-nedskæringerEU Pressemitteilung 12. Jan. 2011:  Olli Rehn, EU-Kommissar für Wirtschaft und Währung: “Ohne verstärkte Haushaltskonsolidierung sind wir auf Gedeih und Verderb auf die Marktkräfte, wie wir gesehen haben, angewiesen. Ohne wesentliche Änderungen in der Art und Weise, in der die europäische Wirtschaft funktioniert, wird Europa stagnieren und wird zum Teufelskreis von hoher Arbeitslosigkeit, hoher Staatsverschuldung und niedrigem Wirtschaftswachstum verurteilt werden.

Wir können es durch  entschlossene Haushaltskonsolidierung und intensivierte Strukturreformen  verhindern. Alle Mitgliedstaaten sollten in erster Linie Olli-rehnihre Ausgaben bei gleichzeitigem Schutz der für Wachstum ausgerichteten Ausgaben, insbesondere für Bildung, Forschung und Innovation anpassen.

Wenn Steuererhöhungen notwendig sind – und in vielen Fällen sind sie notwendig - sollten wirtschaftliche Verzerrungen minimiert werden. Indirekte Steuern sind wachstumsfreundlicher als die direkten Steuern, und die Verbreiterung der Bemessungsgrundlage ist in der Regel besser als Anhebung der Steuern. Wir müssen auch makrowirtschaftliche Ungleichgewichte für die Mitgliedstaaten mit großen Leistungsbilanzdefiziten bekämpfen.

Die Reformen der Lohnsysteme und Dienstmärkte sind von größter Bedeutung, um die gesamte wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Ebenso müssen die Mitgliedstaaten mit hohen Leistungsbilanzüberschüssen die Quellen der schwachen Inlandsnachfrage erkennen und bekämpfen. Dieses Jahr wird ohne Zweifel wieder ein sehr Anspruchsvolles für Europa, aber es kann auch das Jahr werden, in dem Europa seine Staatsschuldenkrise überwindet,  sein Wachstumspotenzial sowie seine Reformen der Ordnungspolitik steigert. Dies erfordert mutige steuerliche Maßnahmen und strukturelle Reformen in jedem Mitgliedstaat.

EUOBSERVER 12 Jan. 2011: – Trotz Hunderten von Milliarden, die bereits von den EU-Staatshaushalten im Zuge der Wirtschaftskrise gekürzt worden sind, sagte die Europäische Kommission am Mittwoch, die Schnitte seien nicht tief oder radikal genug und verlangte noch mehr Strenge von den europäischen Regierungen. Die EU-Exekutive skizzierte eine Reihe von strengen Empfehlungen, die “Jährliche Wachstumsübersicht” benannt, die die nationalen Hauptstädte zu befolgen haben.

In einer Vorführung der quer-ideologischen Einheit skizzierte ein Trio der Spitzenbeamten Europas, der Mitte-Rechts-Präsident, Jose Manuel Barroso, der liberale Kommissar für Wirtschafts-und Währungsfragen, Olli Rehn, und der linke Beschäftigungskommissar, László Andor, die Pläne in der europäischen Hauptstadt. Brüssel will weitere Einschnitte für Haushalte im Bereich Sozialstaat im Jahr 2012 sehen – darunter mehr Bedingungen für Leistungen und eine Anhebung des “verfrühten” Rentenalters.

France-pension-demonstrationsDie Rentenreformen haben sich jedoch als höchst umstritten herausgestellt, wobei Massenstreiks in Frankreich über die Rentenalter-Veränderungen im vergangenen Jahr das Land lahm legten.

Die Drei riefen auch zu einer Steigerung der effektiven Kredit-Kapazität des EU-Rettungs-Mechanismus unter wachsenden Befürchtungen auf, dass der Rettungsfonds der Eurozone möglicherweise nicht ausreiche, sollte Spanien oder Belgien auf seine Türen klopfen.

Allerdings erklärten Frankreich und Deutschland den aktuellen Fonds für groß genug. Ein Machtkampf darüber ist zwischen Merkel und Barroso ausgebrochen. Die EU-Regierungen werden im Frühjahr die Vorschläge prüfen. Die Vorschläge der Kommission haben sofort Schock und Empörung bei den Gewerkschaften provoziert.

EUbusiness 10 Jan. 2010: Deutschland und Frankreich wollen Portugal drücken, um ein Rettungspaket zu beantragen, um zu verhindern, dass Spanien und Belgien die nächsten Euro-Krisenopfer werden. Paris und Berlin wollen auch, dass die Mitglieder der 17 Länder der Eurozone erklären, sie seien bereit, alles zu tun, um die Währungsunion zu retten, einschließlich des Ausbaus eines 750-Milliarden-Euro-schweren Rettungsfonds. Deutsche und französische Experten machen sich Sorgen wegen der hohen Zinsen, die Portugal zu zahlen hat, um Geld von Investoren, die durch die öffentlichen Finanzen in Lissabon besorgt sind, zu borgen. Spanien ist eine  viel größere Sorge für Paris und Berlin, indem seine Wirtschaft doppelt so gross wie Portugals, Griechenlands und Irlands zusammengenommen ist, sein Bankensektor kämpft mit schlechten Schulden, und die Arbeitslosigkeit ist fast 20 Prozent. Investoren sind auch wegen Belgiens, das seit fast sieben Monaten ohne eine Regierung ist, zunehmend besorgt.

The Express 16 Dec. 2010: Der EU-Haushalt fürs kommende Jahr  wurde gestern vereinbart – eine umstrittene 2,9 prozentige Steigerung der Ausgaben mitten in einem europaweiten Programm der drastischen Sparmaßnahmen in den Mitgliedsländern. EU-Abgeordnete hatten früher in diesem Jahr für eine sechsprozentige Steigerung gedrängt, ließen sich aber mit einem Kompromiss begnügen, der den jährlichen EU-Haushalt auf 126.500.000.000 € wachsen sieht – ein Schritt, der die britischen Steuerzahler zusätzliche 450 Mio EUR pro Jahr kosten wird, wobei Großbritanniens gesamter jährlicher Beitrag auf £ 8.5 Mrd. steigt.

EurActiv 22 Nov. 2010: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass eine 1,85% Lohnerhöhung für EU-Beamte von den Mitgliedstaaten nicht im Einklang mit EU-Vorschriften sei und bestätigte damit einen 3,7% Gehaltserhöhung wie ursprünglich von der Europäischen Kommission angenommen. Die Lohnerhöhung wird Auswirkungen auf rund 50.000 EU-Beamte haben, einschließlich der Richter des Europäischen Gerichtshofs.

Kommentar: Dies ist eine direkte Missachtung der Millionen von europäischen Arbeitnehmern, die  durch die Sparmaßnahmen, die von diesen EU-Beamten erfunden wurden, in die Arbeitslosigkeit geschickt worden sind.

EU Pressemitteilung 24. Nov. 2010:  EU-Kommisssions-Präs., José Barroso, über die EU-Wirtschaftsregierung: Die Staats-und Regierungschefs haben einstimmig entschieden, dass Vertragsänderung erforderlich sei, um den Mechanismus zu etablieren. Wir sollten eine Revision des Vertrags, die die Stimmrechte der Mitgliedstaaten in Frage stellt, nicht akzeptieren. Ich bin froh, dass dieses Argument akzeptiert wurde.

Griechenland und möglicherweise auch andere der am stärksten verschuldeten Euro-Länder müssen die Zahlungen aussetzen und die Rückzahlung ihrer Schulden aufgeben.

Business.dk 17 jan. 2011: Der Vorschlag wird heute von verschiedenen Parteien gestellt, darunter Goldman Sachs, Barclays und der britischen Wochenzeitschrift, The Economist.

Mehrere Menschen denken, wir sollten Inspiration aus dem Brady-Plan holen, der im Jahr 1980 verwendet wurde, um eine Vielzahl von Entwicklungsländern durch eine kontrollierte Konkursverwaltung zu steuern. Die großen Banken, die Geld an Länder wie Ecuador und Costa Rica geliehen hatten, tauschten ihre Forderungen gegen neue Anleihen ein, die einen niedrigeren Zinssatz oder eine niedrigere nominale Kapitalsumme als das ursprüngliche Darlehen hatte. Zur gleichen Zeit stellten die Schuldnerländer in unterschiedlicher Weise sicher, dass die Kosten der neuen Anleihen zu zahlen wären.

Im Jahr 2015 werden Griechenlands Schulden 165 Prozent des BIP erreicht haben, und das Land muss somit  8-9 Prozent seines BIP auf Zahlung von Zinsen aufwenden. “Es ist für ein kleines Land mit einer schwachen Wirtschaft unerträglich. Griechenland scheint, in den Konkurs zu gehen“, schreibt The Economist.

Im Jahr 2015 würde Irlands Schulden 125 Prozent des BIP erreicht haben, während Portugals Schulden 100 Prozent des BIP entsprechen würden. Diese Verschuldung kann, wenn nur rund vier Prozent Zinsen zu zahlen sind,  bewältigt werden. Belgien kann es heute. Letzte Woche verkauften Portugal und Spanien beide Staatsanleihen, 1,25 und € 3 Mrd., bzw., aber zu hohen Zinsen. Portugal hatte 6,7 Prozent Zinsen, was mehr als für Notkredite von der EU und dem IWF ist, zu zahlen – einen Zinssatz, den sich die Länder auf längere Sicht nicht leisten können. Der marktübliche Zinssatz für zehnjährige irische Staatsanleihen ist jetzt bei 8,5 Prozent.

Kommentar
Mit mehr Sparmaßnahmen-Forderungen von der EU sind mehr Rebellionen/Streiks zu erwarten – und das unersättliche Bedürfnis der PIIGS-Länder sowie die entsprechende Geldgier der Grossbanken werden wahrscheinlich zum Fall des Euro führen, wenn dadurch die EU die Macht über alle EU-Länder vollends übernommen hat – und die EUSSR-Planwirtschaft vollendet hat. Jedoch, ich stelle mir vor, das wird erst passieren, wenn die Globalisten uns den letzten Cent aus der Tasche gezogen haben.

Oneeye

“Eine Krise darf nicht vergeudet werden”, so wird der US Finanzminister, Timothy Geithner, der ehemalige Direktor der New Yorker Abteilung der Federal Reserve, zitiert.

Wer sind die EU-Aufsichtsbehörden, die alle Gefahrenzeichen vor der ersten Finanzkrise ignorierten? Es sind die gleichen Leute, die die Wirtschaft der EU-Staaten heute überwachen – verstärkt durch Rothschild-Marionetten der Europäischen und nationalen Zentralbanken, deren Vorsitzender auch den Vorsitz der European Systemic Risk Board (ESRB) führt. Der ESRB und die ESA sind ein enormer Verlust der nationalen Souveränität an die übernationale EU.

Dies ist für die ambitionierten EU-Bürokraten fein: EUbusiness 24 Jan. 2010: “Europa” greift nach den Geldbeutel-Schnüren der Mitgliedstaaten, die es finanzieren. “Europas Antworten werden die (Haushalts-) Koordination der kommenden Jahrzehnte prägen.” Das Problem, wie immer, ist eine  “Übergabe der Souveränität” von den nationalen Hauptstädten an Brüssel, sagte Belgiens Finanzminister, Didier Reynders.

Die EU ist damit beschäftigt, die Wohlfahrtstaaten wegzuschneiden – trotz aller Unruhen aus diesem Grund in Frankreich, Griechenland, Portugal, Irland – und trotz der verdutzten Gewerkschaftsführer.

Diese Arbeitslosigkeitskrise, die Plünderung der Europäer von rücksichtslosen NWO-Eurokraten und Politikern durch ihr völlig unprofessionelles Euro-Projekt sowie ihre hausgemachte Finanz/ Wirtschaftskrise dienen als Futter für die Bankier-Haie: All dies ist die Neue Weltordnung, die die EU und hier geschaffen hat – und denen die EU nun verhilft, auf unsere Kosten fertigzustellen, indem die EU alle Wirtschaftsgewalt übernimmt und die Nationalstaaten entmündigt. http://euro-med.dk/?p=20108

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Türkei: Haben USA Atomwaffen stationiert?, Barack Obama droht Deutschland und fordert Ermittlungen gegen »SPIEGEL«, USA: Kommunikationspolitik des Vatikan schlecht und altmodisch, Deutsche Bank investiert fast eine Milliarde in Streumunition mit Riesterrente, Irland will Banker-Boni massiv besteuern, nach PISA-Studie: Deutsche Bildungspolitik gefährdet sozialen Frieden, ADAC und WELT: Umweltzonen wirkungslos und teuer, Sensationsfund in Peru, Ahnensteine gefunden ….

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=238

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Die neue Macht der Tempelritter – Gesamtvermögen der Templer beträgt 980 Billionen Dollar, geheimnisvoller Raketenstart – Flugzeug oder doch Rakete, was soll hier verschwiegen werden? , Internetzensur – wie Google unbequeme Informationen einfach blockiert, US-Bankenchaos – immer mehr Banken schließen in den USA, Millionen-Betrug aus dem deutschen Holocaust-Fond mit ca. 42 Mill. Dollar,  Blickpunkte, Buchvorstellung….

http://www.magazin2000plus.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wir wollen gerne glauben, dass wir in einer demokratischen Gesellschaft leben, dass unsere Stimmen entscheiden, von wem wir regiert werden. Des Weiteren stellen wir uns gerne vor, wir können einen untauglichen Politiker abwählen und mit einem anderen eine Bessere Politik bekommen.

Kann es aber sein, dass, egal wen wir wählen, bleibt die Politik zwangsläufig im Großen und Ganzen die gleiche?Wir werden für bestimmte Bedürfnisse manipuliert und wählen nur “Politiker”, die versprechen, uns diese Dinge zu geben. Wohlfahrt, Wandel, z. B.!

Allerdings, wenn die “Politiker” weitgehend identische Programme umsetzen – wer wählt dann die Kandidaten für uns? Die Parteien und unsere Vertreter darin? Wohl kaum. Geld für Propaganda ist entscheidend für das Wahlergebnis.

Die Kandidaten, die von Parteien für die Wahl ausersehen werden, sind Konformisten, die in der Lage sind, sich durch ihre Parteivorsitzenden gestalten zu lassen, um den übergeordneten Konsens der Partei, dh des politischen Systems des Landes – also der Neuen Weltordnung - zu akzeptieren. Auf allen Ebenen werden uns treue Kandidaten der Geldmacher, der Konzerne, vorgestellt  und werden dann eben als unsere gewählten Politiker benannt!

Global Research 4 July, 2009, Prof. John Kozy:Eine politisch-wirtschaftliche Oligarchie hat die Nation (USA) übernommen. Diese Oligarchie hat einen gesetzlichen Körper institutionalisiert, der die Konzerne auf Kosten nicht nur des gemeinen Volkes, sondern der Nation schützt. Geschäftsleute haben keine Loyalität.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich gewährleistet es, da sie sich vor keiner nationalen Regierung zu verantworten hat. Doch irgendwie scheinen die Menschen in unserer Regierung, einschließlich der Justiz, es nicht zu wissen, und sie erlauben und sogar billigen Unternehmen, die keine Zugehörigkeit zu irgend einem Land haben, die Verfassung  zu unterlaufen. Leider definiert die Verfassung nicht solche Massnahmen als Verrat.

Unser Land wurde vor langer Zeit gestohlen. Menschen mit absolut keiner Loyalität gegenüber diesem Land besitzen es jetzt. Es muss zurückgenommen – nicht zurückgekauft werden! Jedoch, es wird keine Regierung für das Volk wieder geben, es sei denn, die Amerikaner sehen ein, wie unmoralisch und bösartig unsere Wirtschaft ist. “

In der Tat, laut diesem Video erklärte Nicholas Rockefellerdie beste Gesellschaft ist eine, wo wir (die Banker) die Leute kaufen , um alles zu kontrollieren.”

Dr. John Rengen Virapen, ehemaliger Agent für Eli Lilly, Schweden, bekennt seine Sünden der Vergangenheit: “Die pharmazeutische Industrie ist die stärkste Industrie der Welt. Sie vernichtet die Bevölkerung der Welt für Geld. Ich bestach die schwedische Regierung, um Prozac mit bekannten Nebenwirkungen, die Menschen töten, zu kaufen.

Die pharmazeutische Industrie ist mit den Regierungen im Bett”! Und wen sonst nehmen diese Huren in ihre Betten mit? Die Ölscheichs? Rothschild-Agenten?

Wikipedia.  David J. Rothkopf (geboren am 24. Dezember 1955) ist Gastforscher an der Carnegie Endowment for International Peace, spezialisiert in der US-Außenpolitik und die wirtschaftliche Strategie, und auch internationaler Business-Berater und Professor. Er diente als stellvertretender Staatssekretär für internationalen Handel in der Verwaltung von Bill Clinton. Nachdem er den Handel verliess, wurde Rothkopf Managing Director von Henry Kissinger Associates im Januar 1996. So, dieser Mann kennt die Führer der Welt eingehend.

Die “Superklasse” von David Rothkopf, WOZ 25 June 2009: Ein Buch über jene 5000 bis 7000 Mächtigen, so die Schätzung des Autors, die diese Welt regieren. Sie haben viel Geld, viel Macht und exklusive Kontakte. Diese drei Elemente machen das Mitglied der Superklasse aus; nicht eines darf fehlen.

David Rothkopf schreibt über eine Welt, in der er wenigstens zeitweise lebte. Er hat viele dieser Mächtigen aufgesucht, oder er kannte sie und ihre Geschichten schon: Clinton, David Rockefeller, Henry Kissinger, Spekulantinnen, Milliardäre, Denkfabriken – und fügt die Beschreibung dieser Begegnungen zu einer Anatomie der globalen Machtelite zusammen. Rothkopf sagt, es gehe ihm «um die eklatante Ungleichverteilung von Macht und Besitz auf der Welt».

Es sei eben Tatsache, dass die etwa tausend Milliardäre dieser Welt «fast doppelt so viel besitzen wie die ärmsten 2,5 Milliarden Menschen». Er wolle jedoch nicht bei der Ungleichverteilung von Vermögen stehen bleiben. Im Kern gehe es ihm vor allem um «die Ungleichverteilung der Macht»

Rothkopf versucht also die Frage zu beantworten, wem die Welt gehört. Diese Klasse mit ihren wenigen Tausend Mitgliedern sei, obwohl über den ganzen Erdball verteilt, «über zahllose Fäden miteinander verbunden:

Unter­nehmervereinigungen, Investitio­nen, Vorstandssitze, alte Schulfreundschaften, exklusive Wohnviertel». Sie treffen sich oft, fliegen in ihren Privatjets zum Weltwirtschaftsforum in Davos, zur Sicherheitskonferenz nach München, zu den Bilderberg-Tagungen oder denen der Trilateralen Kommis­sion. Man kennt sich. Die Klasse lebt in einem eigenen «imaginären Land».

Gleiche Interessen halten diese Klasse zusammen, so Rothkopf, das sei ihr sozialer Kitt. Und der deutsche Soziologe Hans-Peter Müller ergänzt, dass eben diese Interessen «für einen stummen Konsens in der herrschenden Klasse und eine bemerkenswerte Organisations- und Konfliktfähigkeit» sorgen.

Rothkopf: «Das Ergebnis ist eine erstaunliche Machtkonzentration in einem kleinen Kreis von Entscheidungsträgern, die untereinander bestens vernetzt sind.»

Dieses Buch widerlegt die These, dass die Modernisierung der Gesellschaften und deren (formale) Demokratisierung die Macht von Eliten begrenzt habe. Rothkopf macht hinter der angeblich so unsichtbaren Hand des Marktes die Unternehmen, Institutionen und marktfreundlichen Regierungen sichtbar, die die Märkte in Wahrheit dirigieren. Rothkopfs Buch beschreibt nicht nur die Mächtigen, es beschreibt auch den Niedergang der Demokratie.

David Rothkopf

Mehr über Rothkopf´s ”Superklasse”: Auf einer ständig wachsenden Liste von Fragen werden die großen Entscheidungen durch ein wenig verstandenes internationales Netzwerk von Geschäfts-, Finanz-, Regierungs-, kulturellen und militärischen Führern zutiefst beeinflusst, die sich außerhalb der Reichweite der amerikanischen Wähler befinden.

Zusätzlich zu den Spitzen-Beamten, umfassen diese Menschen Unternehmens-Führungskräfte, Investoren, Spitzen-Banker, Medienmogule, Staatschefs, Generäle, religiöse Führer, Leiter terroristischer und krimineller Organisationen und eine Handvoll von wichtigen kulturellen und wissenschaftlichen Figuren. Jede dieser rund 6000 Personen ist von ihrer Macht und der Fähigkeit gekennzeichnet,  regelmäßig das Leben von Millionen von Menschen über internationale Grenzen hinweg zu beeinflussen. Die Gruppe ist kein Block, aber keiner ist globalisierter oder hat mehr Einfluss auf die Richtung, in der die globale Ära sich bewegt.

Schauen Sie sich mal die aktuelle Finanzkrise anIndem staatliche Aufsichtsbehörden versucht haben, weitere Markt-Verluste zu verhindern, haben sie  festgestellt, dass vielleicht das wirksamste Instrument zu ihrer Verfügung ist das, was der Präsident der New Yorker Federal Reserve Bank mir als ihre “Einberufung der Macht” bezeichnete – die Fähigkeit, die großen Jungs von der Wall Street und den finanziellen Hauptstädten in einen Raum oder auf eine Telefonkonferenz zu bekommen, um an der Lösung eines Problems zusammenzuarbeiten.

Dies ist in der Tat zu einem zentralen Bestandteil der Krisenbewältigung geworden, weil die nationalen Regierungen nur begrenzte Regulierungsgewalt über die globalen Märkten haben, und weil Geldströme so groß sind, dass die wirkliche Macht bei den größten Spielern  liegt – wie z. B. den Top 50 Finanzinstituten, die fast $ 50 Billionen in Vermögenswerten kontrollieren, fast ein Drittel aller Vermögen der Welt.

Die meisten großen Unternehmen sind größer und globaler heute, was sie fähig macht, unter den Regelungen oder Investitionsanreizungs-Programmen verschiedener Regierungen zu wählen und zu verschmähen. Sie spielen die Beamten im Land X gegen die im Land Y aus, gewinnen Hebelwirkung, die die alten Regeln des Handels überholt.

Die weltweit größten Unternehmen, wie z. B. Exxon oder Wal-Mart, haben jährliche Verkäufe (und damit finanzielle Ressourcen), die es mit dem Bruttoinlandsprodukt aller, ausser den 20 oder so reichsten Nationen, aufnehmen können. Die 250 Spitzen-Unternehmen der Welt haben einen Umsatz in Höhe von rund einem Drittel des weltweiten BIPs.

Evelyn Rothschild

Die Leute, die diese großen internationalen Organisationen führen, können viel mehr Macht über die wichtigsten Aspekte des täglichen Lebens und über globale Trends haben, als die meisten Beamten in Washington haben dürften, außer unter den extremsten Bedingungen. Sie können die Investitionen und die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Form der Kultur und den Einfluss der Gesetzgeber beeinflussen.

Die Federal Reserve spielte eine entscheidende Rolle in der Finanzkrise, aber sie hätte ohne einen finanziellen Marktführer wie Jamie Dimon, Chefdirektor von JP Morgan Chase, die verstärkt in den Kauf der (technisch wegen Feds Mark-to-Market Regel) insolventen Investmentbank Bear Stearns auf die Bühne trat (und sich ein sattes Schnäppchen holte!!!)
nicht erfolgreich intervenieren können.

Kommentar: Natürlich hilft ein Rothschild / JP Morgan-Agent, die Federal Reserve, einem anderen Rothschild-Agenten,  JP Morgan!

Seit Jahren argumentieren Finanz-Eliten, dass die Märkte sich selbst regulieren sollten - auch wie die Instrumente komplexer und die Risiken undurchsichtiger wurden. Dann, als eine Krise kam, nutzten sie ihren Einfluss, um Spitzen-Regierungsbeamte zu ihrer Hilfe zu rufen, um ihre selbst zugefügten Wunden ausbrennen, indem sie vor vor einem “systemischen Zusammenbruch” warnten. Kritiker haben schon recht, dass die neuen Regelungen zur Zügelung der globalen Märkte vorwiegend die Interessen der Reichsten schützen.

Global research 25 June 2009: Der Consumer Price Index  führte eine Computeranalyse jedes Hochzins-Darlehens durch, das von der Bank-Industrie an die US-Regierung von 2005 bis 2007 gemeldet wurde, in einem Zeitraum, der den Höhepunkt und Zusammenbruch des Subprime-Marktes kennzeichnet. Aus diesem Pool von 7,2 Mio. Darlehen identifizierten CPI Ermittler  die Spitzen-Subprime-Kreditgeber.

Sie beschriftete sie als die “Subprime-25“, die für fast eine Billion Dollar an Subprime–Krediten, oder 72 Prozent aller gemeldeten Hochzins-Kredite – verantwortlich waren. Die “Subprime-25″, die meist nicht mehr in der Wirtschaft sind, waren im großen ganzen keine eigentlichen Kreditbanken – sondern brauchten  Finanzierung von außen, um ihre Subprime-Krediten leisten zu können.

Die Studie des Centers fand, dass mindestens 21 dieser “Subprime-25″ Kreditgeber entweder zur Gänze den größten Banken oder ehemaligen Investitionshäusern gehörten, oder ihre Subprime-Kredite von den Banken enorm finanziert bekommen hatte , und zwar entweder direkt oder durch die Inanspruchnahme von Kreditlinien. Mit anderen Worten, die größten amerikanischen und europäischen Banken ermöglichten die Blase der Subprime-Darlehen, indem sie sie vorne finanzierten, damit sie sich aus Verkauf von Hypothekengestützten Wertpapieren  am hintere Ende die grossen Gewinne ernten könnten.

Laut der CPI-Untersuchung  investierten die Mega-Banken nicht nur in Subprime-Kreditgeber-Institutionen, sondern sie waren die Initiatoren, Zahler und Anstifter der Hochzins-Kreditvergabe, und sie haben das getan, weil es so lukrativ und ungeregelt war. Schlimmer noch, in vielen Fällen sind sie die gleichen finanziellen Institutionen, die die Regierung nun  mit Steuergeldern rettet. Der Bericht wird auch dem Leser einen Einblick in den Kauf von einem Präsidenten geben, und eine Ahnung, warum Bush Jr. und Obama eilten, den Finanz-Riesen Kaution zu geben.

Die nächste logische Frage wäre: Gibt es eine Korrelation zwischen der Höhe der Beiträge der Banken und die Wahl eines Präsidenten? Ich würde definitiv ja sagen. Die Investmentbanken versuchen beide Seiten der bestehenden Parteien zu finanzieren, aber wenn man sich die nachfolgenden Zahlen anguckt, ist man gezwungen, abzuleiten, dass der Bewerber , der das meiste Geld von ihnen erhält,  der potenzielle Gewinner wird.

Als Ergebnis ist die Ware, die wir  gewählt zu haben denken, eigentlich ein Produkt, das schon im voraus gekauft und für uns entschieden war. Ironischerweise, erklärte Edward Bernays in seinem berühmten Buch, Propaganda, das Folgende: “Ein Präsidentschaftskandidat kann als Reaktion auf die überwältigende Nachfrage ausgeschrieben werden, aber es ist bekannt, dass sein Name, von einem halben Dutzend Männern, die um den Tisch in einem Hotelzimmer sitzen, beschlossen werden kann.”

Im Folgenden wurde die Menge des Geldes, das 2007-2008 an die Präsidentschafts-Kandidaten von den Subprime-25 von der Wertpapier-und Investment Company geleistet wurde, angegeben: In der gegebenen Liste, hat Obama mit Abstand die meisten Mittel bekommen.

Es muss sehr frustrierend, enttäuschend, und verzweifelnd sein, wenn die Normalperson endlich zu der Erkenntnis gelangt, dass das System von dem er dachte, er wäre ein Teil, meistens vom Geld abhängt. Das erklärt die allgemeine Apathie und den Zynismus, die die Öffentlichkeit in Richtung der Politik und der Politiker empfindet. Allerdings, Apathie führt zur Untätigkeit, die die Elite mächtiger macht. Die Bevölkerung zu enttäuschen und verwirren, ist eine ausgezeichnete Strategie, um zu mehr Apathie in ihren Herzen zu erzeugen, um sie zu entfremden und in von den täglichen politischen Entscheidungen zu distanzieren.

Inzwischen gehen die Menschen in ihre regen Leben mit mehreren Jobs, schwerfälligen Schulden und Steuern, leerer Unterhaltung und überwältigender Desinformation und Propaganda zurück. Erneut stehen sie allein in der Kälte und wundern sich sich über die verlorengegangenen Wahlversprechen des Wandels, die ihr neuer Zar  einst geschworen hatte durchzusetzen.

Ist Obamas “neues Gesicht des Wandels” nur als eine physische Manifestation eher als eine Politische gemeint? Ist der Kauf eines Präsidenten der wichtigste Faktor, um den Status quo der Macht zu erhalten, während die Mittelschicht weiterhin langsam ermordet wird?

Kommentar
Hier ist die Pointe: Wir werden von rücksichtslosen Kriminellen der Neuen Weltordnung gekauft und verkauft – “unsere” gewählten Politiker sind im Bett mit ihren überwältigend reichen und einflussreichen Konzernen. Dies ist Prostitution (die Grosse Hure, Offenbarungsbuch 17).
Zu weit her geholt?

Paul Craig Roberts Infowars 4. Juli, 2009 schreibt unter dem Titel :”Das Hurenhaus am Potomac-Fluss”:  Die ehemalige britische Kolonialmacht hat sich in seine letzte Manifestation entwickelt – ein komplettes Hurenhaus. In Washington ist alles zu verkaufen, einschließlich der journalistischen Integrität. Die Geschäftsabteilung der Washington  Post hat einen Flyer herausgegeben, der Lobbyisten Zugriff auf das gnädige zu Hause  des Chefdirektors der “Post” mit “den wenigen Mächtigen” der Obama-Verwaltung, des Kongresses sowie unter den “Post”-Editoren und Reportern anbietet, die über die nationalen Politiken, wie beispielsweise in der Gesundheitsversorgung, befinden.

Der Flyer der “Washington Post” bot einen Wal-Mart Niedrigpreis von nur 25.000 Dollar für einen “Salon” an, um die Entscheidungsträger zu beeinflussen und $ 250,000 für elf Beeinflussungen. Die USA haben keine Medien.”

Wie ein ehemaliger dänischer Außenminister in einem anderen Zusammenhang sagte – aber trotzdem: “Wenn du sie nicht besiegen kannst , schliesse dich ihnen an!”, was er dann hinsichtlich der Bilderberger und Trilateralen Kommissionisten tat!

Das ist der Grund, warum der Text des Buches der Offenbarung immer interessanter wird: “2. Der Drache gab dem Tier seine ganze Macht, setzte es auf den Herrscherthron und übertrug ihm alle Befehlsgewalt.

Alle Welt lief dem Tier voller Bewunderung nach. Und die Menschen fielen vor dem Drachen nieder und beteten ihn an, weil er seine Macht dem Tier gegeben hatte. Auch das Tier beteten sie an und riefen: »Wo auf der ganzen Welt ist jemand, der sich mit ihm vergleichen kann? Wer wagt es, den Kampf mit ihm aufzunehmen?«

Und alle Menschen auf der Erde werden das Tier verehren und anbeten: Alle, deren Namen nicht schon …im Lebensbuch stehen. 16  Jeder – ob groß oder klein, reich oder arm, ob Herr oder Sklave – wurde gezwungen, auf der rechten Hand oder der Stirn ein Zeichen zu tragen.

17  Niemand konnte Arbeit finden oder etwas einkaufen, wenn er das Zeichen nicht hatte. Und dieses Zeichen war nichts anderes als der Name des Tieres, in Buchstaben geschrieben oder in Zahlen ausgedrückt”

Mehr über den Amero hier

In meinem vorherigen Artikel, erwähnte ich  Nicholas Rockefellers Wunsch, Nanochips in jedes Hirn einzupflanzen

- und wie die Transhumanisten und Posthumanisten sich darum bemühen, dies zu ermöglichen – das Zeichen des Tieres mit Informationen über unsere Bankkonten anstelle von Geld in ein barlosen Welt – verwaltet durch die Zentralbank der Weltregierung, den IWF.

Heute werden Chips unter der Haut tatsächlich für identifikation verwendet. Ausserdem wird man dadurch ferngesteuert/programmiert, politisch korrekt zu agieren! Schöne Neue Weltordnung mit Grüßen von Aldous Huxley aus seiner hoffentlich rot-glühenden Hölle. http://euro-med.dk/?s=Die+Hurenh%C3%A4user

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Grüß Dich Honigmann,Du kannst das gerne abkürzen aber es erklärt doch vieles,was in deinem Webblog Aufgeklärt wurde,etwas deutlicher bzw. auch mal einige Hintergründe.

nette Grüße

Das Weltmachtsprinzip der Zionisten

Deutschland und die „Juden“
Die Rolle der „Juden“ im 1. und 2. Weltkrieg
Eine Rede von Benjamin H. Freedman, sen. – 1961, posted: 1. Nov. 2007

Vorwort

Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der Haupteigentümer der Woodbury Soap Company. Er beendete seine Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg. .

Mit einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest seines Lebens damit, den Einfluss der Juden in Wirtschaft und Politik in den USA zu veröffentlichen. Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F. Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen hatten.

Benjamin H. Freedman, sen. sagte im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die komplette Kontrolle über unsere Regierung. Es wäre zu komplex jetzt näher darauf einzugehen. Aber die Zionisten und ihre religiös Verbündeten regieren die USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Wahrscheinlich denken Sie, dass das eine sehr leichte und einfache Erkenntnis ist, aber lassen Sie mich erzählen und zeigen was passierte während wir alle „schliefen“.

Was war passiert ?

Der 1. Weltkrieg brach im Sommer 1914 aus. Einige in meinem Alter werden sich noch daran erinnern. Nun, dieser Krieg wurde auf der einen Seite von England, Frankreich und Russland, und auf der anderen von Deutschland, Österreich/Ungarn und der Türkei geführt. Innerhalb von 2 Jahren gewann Deutschland diesen Krieg, nicht offiziell, aber auf dem Schlachtfeld. Die deutschen U-Boote, welche eine Überraschung für die Welt waren, fegten alle Konvois vom Atlantik. Grossbritanniens Munition und Vorräte gingen zur Neige. Danach kam der Hunger. Zur gleichen Zeit meuterte die französische Armee, sie hatten 600’000 Blüten der französischen Jugend bei der Schlacht von Verdun an der Somme verloren. Die Russen waren am Ende, sie nahmen ihr Spielzeug und gingen nach Hause, sie wollten nicht mehr weiterspielen, und sie mochten den Zar auch nicht unbedingt. Die italienische Armee kollabierte.

Nicht ein Schuss wurde auf deutschem Boden abgefeuert. Nicht ein Feind hatte die deutsche Grenze überschritten, und dennoch bot Deutschland, England den Frieden an. Einen Frieden auf einer Basis den Anwälte den „Status quo ante“ nennen würden. Das bedeutet: England dachte im Sommer 1916 ernsthaft darüber nach. Sie hatten keine Wahl, entweder sie würden dieses Friedensangebot annehmen oder bis zur Selbstvernichtung weiterkämpfen.

Während dieser Phase wandten sich deutsche Zionisten, welche die Zionisten Osteuropas repräsentierten, an das britische Kriegskabinett, und, ich möchte die ganze Sache hier verkürzen, aber ich habe alle Dokumente hier um das zu beweisen, sie sagten:

„Seht her, ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen, ihr müsst nicht aufgeben. Ihr müsst diesen Frieden nicht annehmen den euch die Deutschen angeboten haben. Mit den USA, als euren Verbündeten, könnt ihr diesen Krieg noch gewinnen.“

Die USA hatten mit diesem Krieg noch nichts zu tun. Wir waren frisch, wir waren jung, wir waren reich und wir waren mächtig. Die Zionisten sagten zu England: „Wir führen die USA in den Krieg als euren Verbündeten, nachdem Ihr den Krieg gewonnen habt, und Deutschland Österreich/Ungarn und die Türkei besiegt sind, wollen wir im Gegenzug Palästina, das ist Euer Preis.“

Nun, England hatte das gleiche Recht irgend jemanden Palästina zu versprechen, wie wir, wenn wir den Iren, Japan versprechen würden, aus welchen Gründen auch immer. Es war absolut absurd, dass Grossbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, es als Zahlungsmittel für den Kriegseintritt der USA verwenden würde. Wie auch immer, sie gaben dieses Versprechen im Oktober 1916. Und kurz danach, ich weiss nicht wie Viele sich noch daran erinnern werden, traten die USA, die immer und absolut pro-deutsch waren, als Verbündete Grossbritanniens, in den Krieg ein.

Ich sage: Die USA waren immer pro-deutsch, weil die Zeitungen unter jüdischer Kontrolle waren, die Bankiers waren Juden, die Massenmedien in diesem Land waren unter jüdischer Kontrolle und die Juden selbst waren pro-deutsch, weil Viele von ihnen aus Deutschland kamen.

Sie wollten, dass Deutschland den Zar besiegt. Die Juden hassten den Zar, sie wollten nicht, dass Russland den Krieg gewinnt. Diese jüdischen Bankiers, wie Kuhn-Loeb und andere Grossbanken, weigerten sich England und Frankreich auch nur mit einem Dollar zu unterstützen. Sie sagten: „Solange England und Frankreich Verbündete Russlands sind gibt es nicht einen Cent!“ Aber sie pumpten Geld nach Deutschland, sie kämpften mit Deutschland an einer Seite gegen den Zar, um das zaristische Regime zu brechen.

Nun, dieselben Juden schlossen den Vertrag mit England ab, als sie die Möglichkeit sahen, Palästina zu bekommen. Auf einmal veränderte sich alles, wie eine Ampel die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die den Menschen erzählten, wie schwer es doch die Deutschen im Kampf gegen die Briten hätten, änderten plötzlich ihre Meinung.

Sie erzählten, die Deutschen wären schlecht, sie wären wie die Hunnen, wie Barbaren. Sie, die Deutschen, würden Rot Kreuz Schwestern erschiessen und kleinen Babys die Hände abschneiden. Sie wären einfach schlecht. Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg. Die Zionisten in London telegrafierten in die USA, zu Richter Brandeis, mit der Aufforderung: „Bearbeiten Sie Präsident Wilson, wir bekommen von England was wir wollen. Bringen Sie Präsident Wilson dazu in den Krieg einzutreten.“

Auf diese Art und Weise traten die USA in den Krieg ein. Wir hatten kein Interesse daran. Wir hatten das gleiche Recht in diesen Krieg einzutreten, wie wenn wir heute Abend auf dem Mond anstatt in diesem Saal wären. Es gab absolut keinen Grund diesen Krieg zu unserem zu machen. Wir wurden hineingetrieben, nur damit die Zionisten ihr Palästina bekommen. Das ist etwas was den Bürgern dieses Landes noch nicht erzählt wurde. Sie wussten nicht warum wir in den l. Weltkrieg eintraten.

Nachdem wir eingetreten waren, gingen die Zionisten nach London und sagten: „Wir haben unseren Teil der Abmachung erfüllt, jetzt seid Ihr dran, gebt uns ein Schriftstück das uns zeigt, dass wir Palästina bekommen, nachdem Ihr den Krieg gewonnen habt.“ Sie wussten auch gar nicht wie lange der Krieg dauern würde, ob 1, 2 oder 10 Jahre, aber sie fertigten es an. Das Schriftstück wurde in Form eines Briefes, in einer eigenartigen Ausdrucksform geschrieben, so dass die Welt nicht genau wissen würde was dahinter steckt. Dieses Schriftstück wurde die BALFOUR DEKLARATION genannt. Die Balfour Deklaration war nichts Anderes, als das Versprechen Englands, für dieses abgemachte „Geschäft“. Diese „grosse“ Balfour Deklaration ist genauso wertvoll wie eine 3 Dollar Note. Ich denke ich kann mich nicht anders ausdrücken.

So begann der ganze Ärger. Die USA traten in den Krieg ein. Die USA vernichteten Deutschland. Was dann passierte wissen Sie ja. Als der Krieg zu Ende war, und die Deutschen bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 eintrafen, waren auch 117 Juden anwesend. Eine jüdische Delegation, welche die Juden Osteuropas repräsentierte, angeführt von Bernard Baruch. Ich war auch da, ich sollte das wissen. Was passierte dann? Die Juden in dieser Konferenz, als man gerade dabei war Deutschland zu zerstückeln um es an die Europäer zu verteilen, sagten: „Wie wäre es mit Palästina für uns ?“

Und sie brachten, in Gegenwart der Deutschen, die Balfour Deklaration zur Sprache. Die Deutschen erkannten was vor sich ging. „Aha, das war das Spiel, deswegen traten die USA in den Krieg ein.“ Die Deutschen erkannten zum ersten mal, dass sie nur deswegen besiegt worden waren, weil die Zionisten Palästina besitzen wollten. Die Deutschen mussten diese Schmach und irrsinnigen Reparationszahlungen nur aus diesem einen Grund erdulden.

Das bringt uns zu einer anderen interessanten Sache. Als die Deutschen das erkannten, nahmen sie das den Juden verständlicherweise sehr übel. Bis zu dieser Zeit ging es den Juden in keinem anderen Land auf dieser Welt besser als in Deutschland. Es gab Herrn Rathenau, der bestimmt genauso wichtig in Industrie und Finanz war, wie Bernard Baruch in diesem Land. Es gab Herrn Ballin, Besitzer der grossen Dampfschifffahrtslinien, der Norddeutsche Lloyds und der Hamburg-Amerika Linie. Es gab Herrn Bleichroder, der Bankier der Hohenzollern Familie. Es gab die Warburgs in Hamburg, eine Kaufmanns- und Bankiersfamilie, die grössten auf dieser Welt. Den Juden ging es sehr gut in Deutschland. Aber die Deutschen dachten: „Das war ein ziemlicher Ausverkauf.“

Es war ein Ausverkauf, der dieser hypothetischen Situation gleichkommt:

Gehen wir davon aus, wir die USA, wären im Krieg mit der UdSSR, und wir wären am gewinnen, und wir bieten der UdSSR den sofortigen Stopp an. Wir würden ihnen Frieden anbieten. Plötzlich würde das rote China in den Krieg eintreten, als Verbündeter der UdSSR. Und dadurch würden wir vernichtend geschlagen werden. Gleich danach kämen Reparationszahlungen in einem Ausmass, das wir uns gar nicht vorstellen können, auf uns zu. Stellen Sie sich vor, dass wir gleich nach dem Krieg erfahren würden, dass unsere US-Chinesen, unsere Mitbürger, von denen wir immer dachten, dass sie loyale und zuverlässige Bürger unseres Landes wären, stellen Sie sich vor, wir fänden heraus, dass sie es waren, die für unsere Vernichtung verantwortlich gewesen sind. Stellen Sie sich vor, dass diese US-Chinesen uns an die UdSSR verkauft hätten. Wie würden wir uns fühlen!? Ich glaube, keiner von ihnen könnte sein Gesicht jemals wieder auf den Strassen zeigen. Es würde nicht genug Laternen geben die sie bei Nacht schützen würden. Wie würden wir uns fühlen…?

Nun, so fühlten auch die Deutschen gegenüber den Juden. Sie waren immer sehr anständig zu den Juden gewesen. Als 1905 die kommunistische Revolution in Russland fehlschlug, und die Juden aus Russland vertrieben wurden, gingen sie Alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt. Jetzt aber haben sie Deutschland verraten und verkauft, und zwar nur aus einem Grund, nur um Palästina zu besitzen. Als ihr „Jewish Commonwealth.“

Nahum Sokolow und all die grossen Führer und Namen, die man heute mit dem Zionismus in Verbindung bringt, schrieben von 1919 – 1923 in ihren Zeitungen, und sie waren voll mit ihren Aussagen, dass, trotzdem die Deutschen erkannt haben, dass sie durch jüdische Einmischung den Krieg verloren haben, das Gefühl gegenüber den Juden noch annehmbar sei.

Es gab keine religiösen Gefühle, es gab auch keine Anfeindungen nur weil die Juden einen anderen Glauben haben. Es war nur wirtschaftlicher Natur, und alles andere, als religiös. Niemanden in Deutschland kümmerte es, ob ein Jude abends nach Hause ging, seinen Rollladen herunter liess und „Shema Yisroel“ oder „Unser Vater“ sagte. Niemand kümmerte sich darum, nicht mehr und nicht weniger wie hier in den USA. Die Gefühle die sich später entwickelten, waren nur darauf zurückzuführen, dass die Deutschen die Juden für ihre Niederlage verantwortlich machten.

Der l. Weltkrieg begann, ohne dass die Deutschen dafür verantwortlich gewesen waren. Sie hatten überhaupt keine Schuld, nur die Schuld erfolgreich zu sein. Sie bauten eine grosse Marine. Sie hatten Handel mit der ganzen Welt. Sie müssen sich darüber klar werden, dass Deutschland während der französischen Revolution aus über 300 Stadtstaaten, Grafschaften, Fürstentümern usw. bestand. Zwischen dieser Zeit, der Zeit Napoleons und Bismarcks, wurden sie zu EINEM Land zusammengeführt. Innerhalb von 50 Jahren gehörte Deutschland zu den Weltmächten. Ihre Marine rivalisierte mit der britischen und sie gingen dem Handel auf der ganzen Welt nach. Sie machten bessere Produkte und sie konnten mit jedem Produkt konkurrieren. Und was war das Ergebnis des Ganzen?

England, Frankreich und Russland verschworen sich gegen Deutschland. Sie wollten Deutschland niederstrecken. Es gibt heute keinen Historiker, der einen stichhaltigeren Grund finden könnte, warum Deutschland von der Landkarte verschwinden musste.

Als die Deutschen erkannten, wer für ihre Niederlage verantwortlich war, waren sie natürlich sehr verärgert. Aber nicht ein Haar wurde den Juden gekrümmt, nicht ein einziges. Professor Tansill der Georgetown Universität, der Zugang zu allen geheimen Unterlagen des State Departements hatte, zitierte in seinem Buch ein Dokument, geschrieben von Hugo Schoenfelt, ein Jude, den Cordell Hull 1933 nach Europa schickte, um die so genannten Lager der politischen Gefangenen zu untersuchen, dass alle Gefangenen in guter Verfassung seien. Allen ging es gut und jeder wurde gut behandelt. Die Lager waren gefüllt mit Kommunisten. Viele der Gefangenen waren Juden, weil 98% der Kommunisten in Europa Juden waren. Einige Priester, Gewerkschaftsführer und andere mit inter-nationalen Verbindungen waren auch unter den Gefangenen.

Der Hintergrund dessen war:

In den Jahren 1918-1919 übernahmen die Kommunisten für einige Tage Bayern. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, und eine Gruppe anderer Juden, übernahmen die Regierung für drei Tage. Nach dem Krieg floh Kaiser Wilhelm nach Holland, weil er dachte, dass ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde, wie dem Zaren Russlands.

Nach der kommunistischen Bedrohung in Deutschland, arbeiteten die Juden wieder daran, ihre alten Stellungen zurückzubekommen. Die Deutschen aber, bekämpften das so gut es ging. Sie bekämpften die Juden, wie die Prohibitionisten in unserem Land den Alkohol und deren Anhänger bekämpft haben. Sie wurden nicht mit Pistolen bekämpft. Das war die Art und Weise wie die Juden in Deutschland bekämpft wurden. Zu dieser Zeit gab es zwischen 80 – 90 Millionen Deutsche, und nur 460’000 Juden. Ungefähr 0.5 % der Einwohner waren Juden, und doch kontrollierten sie die ganze Presse, und sie kontrollierten den Grossteil der Wirtschaft, weil sie, als die Deutsche Mark abgewertet wurde, mit ihrem wertvollem Dollar praktisch alles aufkauften.

Die Juden versuchten das zu vertuschen, sie wollten nicht, dass die Welt versteht und begreift, dass sie Deutschland verraten und verkauft haben, und die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Die Deutschen bekämpften sie mit geeigneten Aktionen. Sie diskriminierten sie wo auch immer sie konnten. Sie mieden sie auf die gleiche Art und Weise wie wir die Neger, die Chinesen oder die Katholiken meiden würden, wenn sie verantwortlich für unsere Niederlage gewesen wären, und sie uns an den Feind verkauft hätten.

Nach einer Weile trafen sich die Juden zu einer Weltkonferenz in Amsterdam. Juden aus jedem Land nahmen an diesem Treffen 1933 teil. Und sie sagten zu Deutschland: „Ihr feuert Hitler und gebt uns unsere alten Positionen zurück, egal ob einer Kommunist oder was auch immer ist. Ihr könnt uns so nicht behandeln. Wir, die Juden der Welt, stellen euch ein Ultimatum.“ Sie können sich vorstellen, was die Deutschen, den Juden erzählt haben. Was geschah dann?

1933, als Deutschland sich dem Weltkongress verweigerte, wurde die Konferenz abgebrochen.

Mister Samuel Untermyer, der Kopf der amerikanischen Delegation und Präsident der gesamten Konferenz, kam zurück in die USA. Er ging vom Dampfschiff direkt zu den Studios der Columbia Broad-casting System – CBS, und gab eine Stellungnahme über die Radiostationen der gesamten USA ab, in welcher er sagte:

„Wir sind nun in einem heiligen Konflikt mit Deutschland, und wir werden sie bis zur Aufgabe hungern lassen. Wir werden Deutschland weltweit boykottieren.“

Tatsache ist, dass zwei Drittel der Lebensmittel, der Deutschen, importiert werden müssen. Und es kann nur importiert werden, wenn auch gleichzeitig exportiert wird. So, wenn Deutschland nicht exportieren kann, müssen zwei Drittel der deutschen Bevölkerung hungern. Es gab nur genug Lebensmittel für ein Drittel. In dieser Deklaration, die ich hier habe, und welche auch in der New York Times am 7. August 1933 abgedruckt war, gab Mister Samuel Untermyer bekannt, dass dies „unsere Art der Selbstverteidigung ist.“ Präsident Roosevelt hat diese Handhabung in der National Recovery Administration bekannt gegeben, dass jeder der sich dem New Deal nicht beugt, auf diese Art und Weise boykottiert wird. Sie werden sich daran erinnern, meine Damen und Herren, sogar der oberste Gerichtshof nahm es an.

Letztendlich erklärten die Juden Deutschland den Krieg, und dieser war so effektiv, dass sie in keinem Laden mehr einen Artikel mit dem Aufdruck – „Made in Germany“ – finden konnten.

Ein Mitarbeiter, der Woolworth Company, erzählte mir, dass sie Geschirr, im Wert von mehreren Millionen Dollar, in den Fluss werfen mussten, da Kunden, die diese gefunden haben, sie, die Inhaber gleich mit „Hitleriten, Mörder usw.“ gebrandmarkt haben. Es gab viele dieser Aufmärsche und Protestaktionen.

In einem Laden, der, der R.H. Macy Kette angehörte, der von der Familie Strauss geführt wurde, die auch Juden waren, fand eine Frau Strumpfhosen mit dem – Made in Germany – Aufdruck. Strumpfhosen aus Chemnitz, die dort seit 20 Jahren verkauft werden, wurden boykottiert. Die Besitzer wurden mit „Hitleriten“ beschimpft. Hunderte von Menschen liefen auf und ab und protestierten…. Bis zu dieser Zeit wurde keinem Juden in Deutschland auch nur ein Haar gekrümmt. Die Juden hatten nichts zu erleiden, mussten nicht hungern, wurden nicht attackiert oder ermordet.

Natürlich sagten sich die Deutschen: „Wer sind diese Menschen, die unser Land boykottieren, unser Volk arbeitslos werden lassen, und unsere Industrie zum Stillstand führen ? Wer sind diese Menschen, dass sie so etwas machen?“

Die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Plötzlich wurden in Deutschland jüdische Geschäfte mit Aufschriften und Zeichen bemalt. Warum auch sollte ein Deutscher sein Geld in ein Geschäft bringen, dessen Besitzer Deutschland mitboykottiert, der dafür sorgt, dass das deutsche Volk hungern musste und dadurch zur Aufgabe gezwungen werden, und sich dem Weltjudentum ergeben sollte!? Ein Boykott, von Menschen, die den Deutschen ihren Premier oder Kanzler aufzwingen wollten, es war lächerlich. Der Boykott ging noch weiter, aber im Jahre 1938, als ein junger polnischer Jude in die deutsche Botschaft in Paris eindrang und einen Mitarbeiter erschoss, wurde es rauher für die Juden in Deutschland. Ihnen wurden Fenster eingebrochen und sie hatten Strassenkämpfe.

Nun, ich benütze das Wort „Antisemitismus“ ungern, weil es bedeutungslos ist, aber ich benütze es, weil sie es nicht anders kennen. Der einzige Grund warum die Deutschen antijüdische Gefühle hatten, war der, dass sie wussten, dass die Juden für die Niederlage im l. Weltkrieg und den Boykott verantwortlich waren. Dahingehend waren die Juden auch für den 2. Weltkrieg verantwortlich, weil, als das Ganze aus der Hand glitt, es wichtig war zu sehen, wer den Kampf überleben und als Sieger herausgehen wird.

Ich habe in Deutschland gelebt, und ich weiss, dass die Deutschen sich zwischen Kommunismus und Christentum zu entscheiden hatten. Es gab Nichts dazwischen. Die Deutschen entschieden sich für das Christentum. Sie begannen sich wieder zu bewaffnen. Im November 1933 wurde die Sowjetunion von den USA anerkannt. Die Sowjetunion wurde sehr mächtig. Die Deutschen erkannten dies und entschieden sich zu gehen, und erst wieder zu kommen, wenn sie stark genug sind. Das gleiche machen wir hier doch auch, gehen und erst dann wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn wir stark sind. Unsere Regierung gibt im Jahr 83 oder 84 Milliarden für Verteidigung aus. Verteidigung gegen wen? Verteidigung gegen 40’000 kleine Juden in Moskau, die Russland übernommen haben, und in ihrer unaufrichtigen Art auch die Kontrolle über andere Staaten der Welt?

Heute leben wir an der Grenze zum 3. Weltkrieg aus dem Keiner als Sieger hervorgehen wird. Das geht über meine Vorstellungskraft hinaus. Ich weiss, dass Atombomben im Megatonnenbereich gemessen werden.

Eine Megatonne ist die Bezeichnung für eine Million Tonnen TNT. Unsere Atombomben hatten eine Kapazität von 10 Megatonnen, 10 Millionen Tonnen TNT, als sie zum ersten mal entwickelt wurden. Heute haben wir Atombomben im 200 Megatonnen Bereich, und nur Gott weiss, wie viel die Russen davon haben.

Mit was haben wir es heute zu tun ? Wenn wir heute einen Krieg auslösen, könnte er sich zu einem Atomkrieg entwickeln. Könnte das passieren? Ja, es wird, wenn der Vorhang zum dritten Akt hochgeht.

Akt l war der erste Weltkrieg, Akt 2 der zweite, Akt 3 wird der dritte Weltkrieg sein. Die Juden dieser Welt, die Zionisten und ihre religiös Verbündeten sind fest entschlossen, die USA weiterhin als ihren Stützpunkt für ihren Plan zu benutzen, das Land Palästina zur Hauptstadt ihrer Weltregierung zu machen. Das ist so wahr wie ich hier stehe. Nicht nur ich weiss das und habe es gelesen, Viele hier haben das auch, und es ist auf der ganzen Welt bekannt.

Was können und sollen wir tun ? Das Leben welches Sie retten könnten, könnte das Ihres Sohnes sein. Ihre Jungs könnten heute Nacht auf dem Weg in den Krieg sein, und Sie wüssten genauso wenig darüber, wie Sie es 1916 wussten, als die britische Regierung und die Zionisten ihren Deal abschlossen. Hatten Sie das gewusst ? Niemand in den USA wusste das. Es war Ihnen nicht erlaubt das zu wissen.

Wer wusste es? Präsident Wilson wusste es. Colonel House wusste es. Andere Eingeweihte wussten es auch. Habe ich es gewusst ? Ja, ich hatte eine ziemliche Ahnung was so vor sich ging. Ich stand in enger Verbindung mit Henry Morgenthau sen., in der Wahlkampagne 1912, als Präsident Wilson gewählt wurde. Es wurde rund um das Büro viel gesprochen.

Ich war Vertrauensmann von Henry Morgenthau sen., dem Vorsitzenden des Finanzkomitees, und ich stand in enger Verbindung mit Rollo Wells, dem Schatzmeister. Da sass ich nun in dieser Runde. Präsident Wilson am Tischende, und all die Anderen. Ich hörte wie sie ihm die Einkommensteuer in sein Gehirn eingehämmert haben, durch welche die Federal Reserve (Bundesbank) entstand, und ich hörte wie sie ihm die zionistische Bewegung indoktriniert haben. Richter Brandeis und Präsident Wilson waren sich so nahe wie diese zwei Finger an meiner Hand. Präsident Wilson war so inkompetent als dieses Newborn Baby beschlossen wurde. Das war die Art und Weise wie wir in den I. Weltkrieg eintraten, während wir alle „schliefen“. Sie schickten unsere Jungs auf die Schlachtbank. Für was ? Nur damit die Juden „ihr“ Palästina bekamen, als ihr „Commonwealth“. Sie haben euch so verdummt, dass ihr nicht mehr wisst was links und rechts ist.

Was wissen wir über die Juden ? Ich nenne sie vor Ihnen, Juden, weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Juden. Ich nenne sie nur die „so genannten Juden“, weil ich weiss wer sie sind.

Die osteuropäischen Juden, von denen 92 % der jüdischen Weltbevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Juden. Sie sind eigentlich Khazaren. Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der Tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, dass die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa schickten. Die Khazaren gründeten ein grosses Königreich von 800’000 Quadratmeilen. Zu dieser Zeit existierte Russland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder. Das Khazarenkönigreich war das grösste im gesamten Europa, so gross und so mächtig, das, wenn andere Monarchen es um Kriegshilfe gebeten hätte, es diesem leicht 40’000 Soldaten hätte leihen können. So gross und mächtig waren sie.

Die Khazaren waren Phallus – Verehrer / Anbeter, was sehr unanständig ist und ich möchte auch nicht näher darauf eingehen. Das war ihre „Religion“ wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war. Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, dass er sich entschied einen Glauben zu „adoptieren“, entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist. Er entschied sich für das Judentum, und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der Tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute „Juden“ nennen. Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes, noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen.

Und dennoch kommen sie zu den Christen und bitten um militärische Hilfe in Palästina. Sie sagen: „Wollt Ihr nicht dem auserwählten Volk helfen ihr gelobtes Land, die Heimat ihrer Vorfahren zurück zu bekommen? Es ist eure christliche Pflicht. Wir gaben euch einen unserer Söhne als Herrn und Erlöser. Ihr geht Sonntags in die Kirche, kniet nieder und betet einen Juden an, und wir sind Juden.“

Aber sie sind heidnische Khazaren, die konvertierten genauso, wie die Iren zum Christentum konvertierten. Es ist lächerlich sie „Volk des heiligen Landes“ zu nennen, so wie es lächerlich wäre, 54 Millionen chinesische Moslems, „Araber“ zu nennen. Sie würden sich fragen, ob diese Chinesen nicht ganz bei Trost sind. Jeder, der glauben würde, dass diese Chinesen, Araber wären, wäre nicht normal. Alles was sie taten, war, den Glauben anzunehmen, dessen Ursprung Mekka in Arabien ist. So, wie die Iren es auch taten.

Die Iren wurden nicht zu anderen Menschen. Sie waren immer noch die Gleichen, nur, dass sie das Christentum angenommen haben, und trotzdem sind sie immer noch Iren.

Diese Khazaren, diese Heiden, diese Asiaten, waren eine mongolische Rasse die aus Asien nach Europa vertrieben wurde. Weil ihr König diesen Glauben angenommen hatte, hatte auch das Volk keine andere Wahl. So wie in Spanien. War der König katholisch, war es das Volk auch. Wenn man sich weigerte, hatte man das Land zu verlassen. So wurden die Khazaren was wir heute „Juden“ nennen.

Jetzt können Sie sehen, wie dumm es von den christlichen Regierungen war, zu sagen: „Wir werden Gottes auserwähltem Volk, mit unserer Macht und unserem Prestige helfen das Land ihrer Vorfahren zurück zu bekommen.“ Gibt es eine grössere Lüge als diese?

Die Juden kontrollieren die Zeitungen, die Magazine, das Radio, das Fernsehen, die grossen Buchverlage, und weil unsere Politiker ihre  „Sprache“ sprechen, ist es nicht überraschend, dass Ihr diese Lügen glaubt. Ihr würdet glauben schwarz sei weiss, wenn Ihr es nur oft genug hören würdet. Ihr würdet schwarz nicht mehr schwarz nennen. Ihr würdet schwarz, weiss nennen, und niemand könnte euch die Schuld geben. Das ist eine der grossen Lügen in unserer Geschichte. Es ist das Fundament des ganzen Elends das uns befallen hat.

Wissen Sie, was die Juden am Tag des Atonements ( = Sühne, Busse ) machen, der Tag bei dem Sie denken, dass er so „heilig“ für die Juden wäre?

Ich war Einer von ihnen. Das ist kein Hörensagen. Ich bin nicht hier um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen hier Fakten !

Am Tag des Atonements geht man in eine Synagoge. Für das erste Gebet, das man vorträgt, steht man aufrecht. Es ist das einzige Gebet für das man steht. Man wiederholt dreimal ein Kurzgebet mit dem Namen „Kol Nidre“. In diesem Gebet schliesst man ein Abkommen mit Gott, das besagt, dass jeder Eid, jedes Versprechen und jedes Gelöbnis, das man während der nächsten zwölf Monate gegenüber Nichtjuden macht, null und nichtig ist.

Der Eid ist kein Eid, das Versprechen kein Versprechen und das Gelöbnis kein Gelöbnis. Das Alles hat bei Juden keinen moralischen Wert. Und der Talmud lehrt auch, dass, wann immer man einen Eid, ein Versprechen oder ein Gelöbnis abgibt, man sich immer an den Tag des Atonements erinnern soll, weil man als Jude diese Dinge nicht erfüllen muss, und man davon ausgenommen ist…

Nun, wie sehr können Sie auf die Loyalität eines Juden zählen?? Sie können darauf genauso zählen, wie die Deutschen im Jahre 1916 darauf gezählt haben. Wir werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, aus den gleichen Gründen.

(Übersetzung von: The Role of the Jews in WWI and WWII, Speech by Benjamin H. Freedman, given at the Willard Hotel in Washington, D. C. in 1961.)

<<<<<>>>>>

(Hervorhebungen durch T. Steinemann)

Übrigens: Warum wohl gab es bei 9/11 KEINE jüdischen Opfer? Offenbar hatten alle Juden an diesem Tag Urlaub…

Bilder: eigene

unter: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/30/die-deutsche-ursache-der-weltweiten-finanzkrise/#comment-486

pdf

Danke Yvonne für die zur Verfügungstellung dieser Übersetzung

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


In der systematisch durch die Finanzmächte erzeugten Griechenland-Krise zeigen nun die “Parteien” der schwachen Demokratie in Deutschland wieder einmal ihre wahres Gesicht: erneut soll die Berliner Republik zur Ader gelassen und durch die Banken endgültig kalt erwürgt werden.

Von Daniel Neun

Seit Monaten lügen die Funktionäre der Einheitsparteien, dass sich die Balken biegen. Sinnfreies Geschwätz für das ausgeplünderte und betrogene Volk, maximale Heuchelei und professioneller Zynismus ziehen sich durch jede Behauptung, jedes Statement, jede Rede und jede vorgetäuschte Handlung.

Heute haben nun Frank-Walter Steinmeier, ex-Außenminister und derzeitiger Abgeordnetenführer der SPD im Bundesparlament, sowie Jürgen Trittin, Minister der rotgrünen Hartz IV- und Kriegsregierung von 1998-2005, für ihre Haus- und Hofparteien die Zustimmung zu einem irregulär verkürzten Gesetzgebungsverfahren eines Entwurfs gegeben, welcher über die Durchreiche des kaputten griechischen Staates den finanziellen Ausverkauf der Bundesrepublik Deutschland an die globalisierten Banken exekutiert.

Mittwoch war der Führer des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, sowie der Führer der Frankfurter Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, in Berlin bei den Abgeordnetenführern aller “Parteien” des deutschen Parlamentes. Anschließend stellten sich alle Beteiligten vor die Presse und logen, wie sie nur irgendwie konnten.

Auf der Pressekonferenz blödelte sich die finanzielle Hochverräterin Kanzlerin Merkel wieder mit Nichts durch das Statement vor der Presse. Bereits am Abend wurde dann klar, worum es ging: einen neuen Tribut, einen neuen Aderlaß, einen neuen Ausverkauf, einen weiteren finanziellen Reichstagsband, einen neuen Staatsstreich, einen neuen Hochverrat durch die “Parteien” nach der im Blitztempo beschlossenen Errichtung der Ermächtigungsbehörde Soffin durch das “Finanzmarktstabilisierungsgesetz” vom 17.Oktober 2008.

Die Soffin bekam damals die Kontrolle über mehr als eine halbe Billion Euro Geld der Deutschen. Entworfen wurde das Gesetz durch genau die Banker, welche es alimentierte. Durchgepeitscht und geplant wurde es innerhalb eines einzigen Monats in Geheimtreffen mit der CDU/CSU-SPD-Regierung im Herbst 2008, unmittelbar nach dem 700 Milliarden Dollar Bankentribut (“Bail Out”) der Bush-Regierung in den USA. (Die HRE-Staatsaffäre: Chronologie eines Staatsstreichs)

Das Parlament gab damals jede Kontrolle über diese unfaßbare Summe Steuergelder ab – wissentlich, vorsätzlich, gewollt und durch eigenen Beschluß.  Denn dieses “Finanzmarktstabilisierungsgesetz” konnte nur deshalb in einem irregulären Gesetzgebungsverfahren durch Bundesrat und Bundestag gepeitscht werden, weil alle Parteien dies gemeinsam durch eine Änderung der Geschäftsordnung des Bundestages erst möglich gemacht hatten. (Lafontaine und Kuhn: Zustimmung zu Ermächtigungsgesetz durch die Hintertür, 14.Oktober 2008)

Jede einzelne “Partei” – CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, die Linke – hatte diesen Hochverrat erst möglich gemacht. Alles andere war gelogen.

Wie gestern nun nach der Pressekonferenz verschämt hintenrum in die Presse gedrückt wurde, soll bereits am Montag (3.Mai) der Bundestag in einer Sondersitzung zusammen kommen und im Rahmen eines irregulären verkürzten Gesetzgebungsverfahrens den als “Griechenland-Hilfe” getarnten neuen Entwurf für einen neuen Bankentribut ins Parlament einbringen.

Bereits vier Tage später, am Freitag dem 7.Mai, soll das das Griechenland-Gesetz laut Bundesfinanzministerium bereits “unter Dach und Fach” sein (1). An diesem Tage tritt der Bundesrat zu einer regulären Sitzung zusammen und soll ebenfalls das “Griechenland-Gesetz” durchwinken.

Wie sehr alle Parlamentarier aus allen Fraktionen hemmungslos die Öffentlichkeit belügen und betrügen, manifestierte sich in einem einzigen Satz auf “Reuters” (2):

“Die Bundesregierung lehnt ungeachtet entsprechender Forderungen aus allen Fraktionen eine Beteiligung von Banken an den Griechenland-Hilfen ab.”

Frank-Walter Steinmeier und Jürgen Trittin gaben nun den Weg zur irregulären Gesetzgebung frei. Ziel: Durchpeitschen des Hochverrats noch vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen am 9.Mai. Denn dort wird, das sagen ausnahmslos alle Umfragen, die CDU-FDP-Regierung ihre Mehrheit verlieren. Das hat zur Folge, dass die CDU/CSU-FDP-Bundesregierung in Berlin ihre Mehrheit im Bundesrat verlieren wird. (NRW-Wahl wird zu neuer Bundesregierung führen, 18.März)

Steinmeier, der zur Zeit in der Prinz-Affäre öffentlich erpresst wird (OPERATION PRINZ (II): Atlantik-Brücke in die SPD), und Trittin kamen mit ihren Hofparteien SPD und Bündnis 90/Die Grünen der CDU noch schnell rechtzeitig zu Hilfe. (4)

“Angesichts des Ernstes der Lage solle ein Streit um das Verfahren vermieden werden, sagte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Die Regierung sei bei diesem wichtigen Thema zu spät gestartet und habe wertvolle Zeit verloren. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin kündigte an: «Wir sind bereit, eine Entscheidung des Deutschen Bundestages bis zum 7. Mai zu ermöglichen und werden keine Einwände gegen ein verkürztes Verfahren erheben..Weiteres Warten können wir uns nicht leisten.

Natürlich hatte Steinmeier vor 24 Stunden erzählt (5):

“Es wird keine Zustimmung der SPD zu einem Gesetz geben, wenn private Banken nicht ebenfalls zur Hilfe herangezogen werden”

Das paßt zu Steinmeier als plumpen Lügner, dessen Niveau durch jeden feisten Tölpel mühelos überboten wird. Aber damit reicht es eben immer noch, eine Parlamentsfraktion der SPD in den Griff zu bekommen. Doch wieviel wert das Gequatsche aller anderen hochehrenwerten Abgeordneten ist, die nächsten Sätze des SpOn-Artikels bildeten diesbezüglich den akkuraten Kontext:

“Ohne Beteiligung der privaten Gläubiger sei eine Mehrheit in seiner Fraktion ungewiß, bemerkt Unionshaushälter Norbert Barthle. Und FDP-Mann Volker Wissing warnt davor, Spekulanten auch noch zu belohnen. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast will die Vorstände aller Banken, die am griechischen Desaster verdient haben, “zum Rapport” im Kanzleramt antanzen sehen. Linke-Politikerin Gesine Lötzsch mahnt, die Kosten nicht auf den Steuerzahler zu verlagern.”

Die “Griechenland-Hilfe”, das Schütten von Hunderten Milliarden Euro in den Schlund der Ausbeuter, Wegelagerer und Herrscher des Geldes, war bereits seit Anfang des Jahres geplant. Bisher bekam man einfach nicht die entsprechende Intrige anständig hin. (DIE GRIECHENLAND-KRISE (III): Das “nächste Lehman Brothers” – die Entstaatlichung der Staaten, 27.März)

Am 2.Februar gab der “Chefvolkswirt” der Deutschen Bank, Thomas Mayer, dem “Manager Magazin” ein Interview. Er nahm vorweg, was die politischen Angestellten im Bundestag nun angewiesen sind umzusetzen.

“mm: Deutschland ist doch jetzt schon einer der große Zahler für die Europäische Union der Subventionen. Glauben Sie, dass es die Bundesbürger klaglos hinnehmen werden, beispielsweise zusätzlich zu den immensen Agrarhilfen für Europas Südstaaten auch noch milliardenschwere Finanzsubventionen zu bezahlen? Mayer: Wenn es hart auf hart kommt, werden sie es müssen. Schließlich kann man niemanden einfach so aus dem Euro-Club werfen. Das haben Europas Zentralbanker selbst kürzlich ausdrücklich festgestellt…
Die Griechen müssten wohl weit mehr auf sich nehmen, als ein paar Jahre lang niedrige oder keine Lohnsteigerungen. Wollte man auf diese Art zum Erfolg kommen, müssten es wohl gar Lohnkürzungen sein. Die Europäische Kommission ist offenbar auf dem Weg dazu, den Griechen etwas Ähnliches in der kommenden Woche vorzuschlagen.

Genau diesen am 2.Februar von der “Deutschen Bank” ins Spiel gebrachten “Europäischen Währungsfond” – diese Tarnung der Banken für die Übernahme ganzer Staaten, als EU-Mitgliedsländer rettungslos dem modernen Modell einer kapitalistischen Sowjetunion ausgeliefert – forderte heute nun der Finanzspezialist der Partei “Bündnis 90/Die Grünen” im Bundestag, Gerhard Schick. Mit welch abgefeimter Heuchelei er sich dabei der alten Forderung der “Deutschen Bank” vor die Füße warf, jeder kann es selbst lesen und überprüfen: (3)

“Eine solche Einrichtung muss zwingend auch über erforderliche Rettungshilfen für Notfälle verfügen. Denn das Hin und Her vom “Non” zum “Oui” sowie das wahlkampftaktisch motivierte Pokern der Bundesregierung macht unausweichliche Rettungslösungen nur teurer als nötig und äußerst riskant…Manöver wie jene der Bundesregierung, die letztlich die Zukunft der Währungsunion bedrohen und europaweit die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler belasten, müssen mit klugen Regeln und einer Weiterentwicklung der europäischen Institutionen künftig verhindert werden”

Seit Monaten versuchte die deutsche Bundesregierung die Vorgabe der Banken nach Einrichtung eines “Europäischen Währungsfonds” (EWF) durchzusetzen. Doch es mißlang. Es gab noch zu wenig Chaos, noch zu wenig Gefahr, welche man den ängstlichen Bürgern an die Wand malen konnte. Dabei tat man die ganze Zeit nichts gegen irgendwelche Probleme – natürlich nicht. Man brauchte diese Probleme, man brauchte Gefahren, Bedrohungen, wüste Szenarien, um den eigenen Plan irgendwie durchzubekommen.

Dabei benützte die Bundesregierung die beliebteste Hypnoseformel für Nichtstuer und Betrüger: “Wir müssen..”

Die Regierung hatte zwar seit Monaten durch eine Geschwätzkanonade versucht, alle Vorgaben der Banken umzusetzen, aber sie sagte nicht was das konkret bedeutete. Nie zog sie ihren Gesetzentwurf aus der Tasche, obwohl sie seit Monaten mit einer Auszahlung an die Griechenland-Gläubiger gerechnet hatte.

Warum? Weil sie es nicht mußte. Denn Schäuble wußte wieder einmal ganz genau, nach welchem kleinen Bello er bei Bedarf pfeifen konnte. Die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” am 22.April: (6)

“Ursprünglich wollte die Koalition den Garantierahmen für die Hilfe für Griechenland in einem Gesetzentwurf regeln, der kurz vor der Verabschiedung durch den Bundestag stand. Dies stieß auf Widerspruch in der Spitze der Unionsfraktion. Wie Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hervorhob, ist ihm zugesagt worden, sich im Notfall um eine beschleunigte Gesetzgebung zu bemühen. Dafür benötigt die Koalition die Zustimmung der Opposition.”

Im Klartext: die Regierung hielt den Gesetzentwurf für die Auszahlung an die Gläubiger-Banken mit voller Absicht zurück, weil ihr von den Abgeordnetenführern der “Opposition”, also SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Linken, wieder einmal Kollaboration versprochen worden war.

Frank-Walter Steinmeier im gleichen “FAZ”-Artikel:

„Die Finanzmärkte und die deutsche Öffentlichkeit brauchen Klarheit. Die Bundesregierung aber laviert weiter herum. Sie will ihr Gesetz zur Griechenland-Hilfe erst nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen durchs Parlament peitschen.”
Er forderte die Bundeskanzlerin auf, das Gesetz sofort, nach Möglichkeit noch in dieser Woche, auf den Weg zu bringen. Dann bliebe dem Parlament genug Zeit zur Beratung. „Die für das Gesetzgebungsverfahren relevanten Informationen liegen bereits seit dem 25. März vor“, betonte der SPD-Politiker. Seine Fraktion sei bereit, an einer vernünftigen Lösung mitzuwirken. „Für unverantwortliche Schnellschüsse aber stehen wir nicht zur Verfügung.“

Nur einen Tag nach diesen denkwürdigen Statements der grossen Koalitions-Amigos Schäuble und Steinmeier fragte am 23.April der offensichtlich nicht eingeweihte SPD-Finanzspezialist im Bundestag, Carsten Schneider, die Bundesregierung nach genau diesem Gesetzentwurf. Schneider forderte, in die Leichenstarre der SPD-Fraktionsführung unter Frank-Walter Steinmeier und Thomas Oppermann hinein, die CDU/CSU-FDP-Regierung Merkel auf,

schnellstens den geplanten Gesetzentwurf für die Griechenlandhilfe vorzulegen, damit noch vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen Klarheit herrscht“ (7)

Natürlich tat die Merkel-Regierung dies nicht. Weil sie wusste, auf welche Kollaborateure sie sich bei ihrem neuen Hochverrat wieder einmal verlassen kann.

Präsident Horst Köhler äußerte sich heute beim “Munich Economic Summit” wie folgt: Die aktuelle Krise zeige ein Muster, das nicht akzeptabel sei, die Gewinne hätten wenige gemacht, die Verluste müßten die Allgemeinheit tragen, das gebiete einfache und harte Regeln für die Finanzindustrie, die Politik müsse ihr “Primat” über die “Finanzmärkte” zurückgewinnen, die Politik hätte den Interessen der Finanzmarktakteure zu viel Raum ohne Regeln überlassen, der Staat habe sich erpressbar gemacht, so etwas dürfe sich nicht wiederholen, er fordere die Staatsregierungen der Eurozone und die Brüsseler Kommissare zu einer besseren Koordinierung der “nationalen Wirtschafts- und Finanzpolitiken” auf, sie sollten ein neues Regelwerk für die Finanzmärkte vorlegen, etc, etc, etc.

Fazit des Geschwätzes von ex-IWF-Präsident Horst Köhler: unterschreiben.

“Deutschland sollte auch aus eigenem Interesse seinen Beitrag zur Stabilisierung leisten.”

D.h., auch Köhler wird als Bundespräsident dieses verfassungswidrige Gesetz unterschreiben. Es kommt jetzt darauf an, ob das Bundesverfassungsgericht einem zu erwartendem Eilantrag gegen die “Griechenland-Hilfe” statt gibt und das Gesetz zuerst auf seine Verfassungsmäßgkeit überprüft. Das wäre natürlich das Ende dieses Gesetzes und des Erpressungsversuches der Finanzmächte und ihrem Proxy “Europäische Union”.

Wie sich die Partei-Linke verhalten wird, ist unklar. Auch dieser Selbstversorgungs-Apparat ist jederzeit zu jedem Verrat willig und bereit. Zu dieser Einschätzung bedarf es keiner Ideologie, sondern lediglich ein Minimum an politischer Erfahrung. Sollte die Partei-Linke diesem Bankentribut zustimmen, wäre die Einheitsfront der Bankenparteien vor der NRW-Wahl am 9.Mai in der Tat perfekt.

Bereits jetzt wissen alle in der partei-politischen Kaste Berlins, dass es nach dem 9.Mai höchstwahrscheinlich eine neue Bundesregierung geben wird. Ohne Bundesratsmehrheit ist die CDU/CSU-FDP-Regierung Merkel politisch tot. Eine Neuauflage der “großen” Koalition zwischen CDU, SPD und CDU ist mehr als wahrscheinlich, eine entsprechende Verteilung der Posten dürfte bereits stattgefunden haben. Für alle Beteiligten hätte dies den nützlichen Effekt, neben politischer Opposition zum Ausverkauf an die Banken auch andere Staatsaffären der Vorgängerregierung zwischen 2005-2009 loszuwerden. (11.März, Über die drohende CDU-SPD-Koalition und die Kunduz-Affäre)

Über welche Summen wir hier reden, haben die Akteure dieses geplanten Hochverrats selbst öffentlich gemacht: es geht allein in diesem Jahr um mindestens 120 Milliarden Euro an die Banken – nicht an Griechenland, an die Banken. Davon müßten die Deutschen mindestens 25 Milliarden Euro bezahlen – nicht an Griechenland, an die Banken.

Und das nur hinsichtlich der laufenden Zerschlagung eines einziges staatlichen EU-Häftlings. Bereits jetzt warten die Finanzmächte, die Welterpresser, die Banken und Zentralbanken, und drohen mit der Hinrichtung weiterer Geiseln: Portugal, Spanien, Italien. Und weitere werden folgen, solange, bis Deutschland, finanziell ausgeblutet und handlungsunfähig, sich den Banken und ihren ausführenden Brüsseler Räten bedingungslos unterwirft.

Eine kleine Bemerkung sei mir als Autor noch vergönnt: gestern wettete ich in einer Sondersendung auf Radio Utopie mit meinem Kollegen und Freund Jens Blecker (InfokriegerNews). Meine Wette war: der neue Ausverkauf an die Banken durch beschleunigte Gesetzgebung vor der NRW-Wahl kommt nicht durch, nicht, nach all den Skandalen, all den aufgeflogenen Lügen. Die Wette von Jens war: sie kommt durch. Offensichtlich hat Jens schon mal einen Etappensieg errungen.

Nichtsdestotrotz gibt es immer noch die Chance, diesen Hochverrat zu stoppen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe scheint, als letzte Instanz der Republik, dazu noch bereit und in der Lage zu sein.

Fußnoten und mehr: www.radio-utopie.de

Quelle:http://www.mmnews.de/politik/5441-berliner-republik-kalt-erwuergt

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »