Feeds:
Beiträge
Kommentare

Mit ‘Frauen’ getaggte Beiträge


Bericht von Human Rights Watch

Kämpfer der islamistischen Gruppierung al-Nusra zusammen mit Mitgliedern der Freien Syrischen Armee in Homs (Archivaufnahme).
Kämpfer der islamistischen Gruppierung al-Nusra zusammen mit Mitgliedern der Freien Syrischen Armee in Homs (Archivaufnahme). (Bild: Reuters)
Laut Human Rights Watch haben die syrischen Rebellen schwere Kriegsverbrechen begangen. Bei dem Massaker starben mindestens 200 Zivilisten, 200 weitere wurden in Geiselhaft genommen.

ceh./(Agenturen) Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat schwere Vorwürfe gegen die syrischen Rebellen erhoben. In der nordsyrischen Küstenregion Latakia sollen Rebellengruppen in mehrere Dörfer eingefallen sein und dabei ungefähr 200 Zivilisten getötet haben.

«Verbrechen gegen die Menschlichkeit»

Unter den Opfern befänden sich 57 Frauen und 18 Kinder. Laut den Untersuchungen von HRW vor Ort seien 67 Personen gezielt hingerichtet worden, obwohl sie nicht bewaffnet gewesen waren und deshalb keine Bedrohung dargestellt hätten. Schätzungsweise 200 weitere Personen seien in Geiselhaft genommen worden, die meisten von ihnen waren Frauen und Kinder. Die Angreifer wollten sie später gegen Häftlinge austauschen.

Es liegen Hinweise vor, dass die meisten Tötungen absichtlich gewesen sind. Zudem war ein Grossteil der Opfer aus nächster Nähe oder auf der Flucht erschossen worden. Laut HRW müssten die Taten deshalb als «Verbrechen gegen die Menschlichkeit» gewertet werden.

Hochburg Asads

Die nordsyrische Region Latakia wird hauptsächlich von Angehörigen der Religionsgemeinschaft der Alawiten bewohnt. Zu dieser Bevölkerungsgruppe gehört auch Machthaber Bashar al-Asad. Augenzeugen berichteten, dass die Rebellen in den Dörfern von Haus zu Haus gegangen seien und teilweise ganze Familien getötet hätten. Bei dem Massaker gingen die Rebellen demnach gezielt gegen Angehörige der alawitischen Minderheit vor.

Obwohl insgesamt über 20 Rebellengruppen an dem Angriff beteiligt waren, hätten lediglich fünf radikale islamistische Gruppierungen bei der Operation die Führung gehabt, unter ihnen die Al-Nusra-Front und die Gruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante. Beide haben enge Beziehungen zu al-Kaida.

Mitarbeiter von Human Rights Watch hatten für den am Freitag in New York veröffentlichten Bericht Überlebende und Zeugen des Massakers befragt. Da Hinweise darauf deuten, dass der Angriff unter anderem mit privaten Spenden aus den Golfstaaten finanziert worden sei, riefen die HRW-Mitarbeiter diese dazu auf, ihre Geldtransfers in Zukunft zu verfolgen.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/rebellen-veruebten-massaker-an-zivilisten-1.18165871

.

Gruß an die Überlebenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Missratene Papstmedaille macht Jesus zum Lesus

Dumm gelaufen: Die ersten Medaillen zum Pontifikat von Papst Franziskus müssen vernichtet werden – wegen eines peinlichen Schreibfehlers. Vier davon wurden schon verkauft – sie haben nun Sammlerwert.

Lesus statt JesusKursiert bereits in den Sozialen Medien: Fotos der Medaille mit dem Schreibfehler “Lesus” statt – wie es im Lateinischen korrekt wäre – “Iesus”. Wer aber ist für den Lapsus auf der Papst-Münze verantwortlich?

Glücklich, wer eine der neuen Papstmedaillen schon sein Eigen nennt: Die erste offizielle Prägung zum Pontifikat von Papst Franziskus hat nämlich einen hohen Sammlerwert wegen eines Produktionsfehlers. Wie italienische Medien berichten – und Bilder der Medaillen auch eindeutig beweisen – hat sich ein Schreibfehler auf der Rückseite der Medaille eingeschlichen. Dort steht statt “Iesus” nämlich “Lesus”.

Der vollständige Satz aus einer Predigt des heiligen Beda Venerabilis (672/673-735), der auf der Rückseite der Medaille zu lesen sein soll, lautet korrekt eigentlich so: “VIDIT ERGO IESUS PUBLICANUM ET QUIA MISERANDO ATQUE ELIGENDO VIDIT, AIT ILLI SEQUERE ME”.

Übersetzt heißt das: “Jesus also sah den Zöllner, und da er ihn aus Barmherzigkeit gewählt ansah, sagte er zu ihm: Folge mir.” Die Barmherzigkeit ist auch das Leitmotiv, unter das Franziskus sein Pontifikat gestellt hat.

Keiner will’s gewesen sein

Der Fauxpas mit “Lesus” statt “Iesus” soll der staatlichen italienischen Münzanstalt unterlaufen sein, die für die Prägung der vatikanischen Medaillen verantwortlich ist. Die jedoch gab den Schwarzen Peter umgehend an den Vatikan zurück: “Wenn wir das Projekt in der Hand haben, dann kontrollieren wir normalerweise alles, diese Prägung ist aber bei uns so angekommen”, wird das Amt in der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zitieren.

Nun muss die Medaille mit dem Konterfei des Papstes neu geprägt werden. Die erste Kollektion (erhältlich in Gold, Silber und Bronze) war Anfang der Woche in den Handel gekommen. Die Medaillen sind nur in einer kleiner Auflage erhältlich, durchnummeriert und mit einen Echtheitszertifikat versehen.

Laut britischen Medienberichten sind bereits vier der Medaillen verkauft worden. Sollte dies stimmen, dürften diese Fehlprägungen bei Sammlern heiß begehrt sein.

gefunden bei: http://www.welt.de/vermischtes/article120825695/Missratene-Papstmedaille-macht-Jesus-zum-Lesus.html

.

…danke an TA KI

Gruß an die VER-Schreiber

Der Honigmann

Read Full Post »


Themen:

  1. Wie Darmbakterien das Körpergewicht beeinflussen
  2. Politischer Attentatsversuch in Venezuela?
  3. Entscheidende Wochen
  4. Folter mit Todesfolge in Rio de Janeiro
  5. 2. Gruppe von C-Waffen-Experten trifft bald in Syrien ein
  6. Teheran: Teilnahme an Syrien-Konferenz nur ohne Vorbedingungen
  7. Lawrow: Dschihadisten in Syrien keine Gesprächspartner für Rußland und VSA
  8. Das Ende einer Weltmacht: China ruft Obama zur Ordnung
  9. Krise zwingt VSA zum Verzicht auf Antarktis
  10. Janet Yellen für den “Vorsitz der FED” vorgeschlagen
  11. Geheimdokumente der FED zur Nach-Dollar-Ära geleakt
  12. Das große Enddesaster rückt immer näher
  13. Europas Banken unter Druck: Steuerzahler soll rasch “helfen”
  14. GR: Schuldenerlass per Trick
  15. “Serbien steht praktisch am Rande des Bankrotts”
  16. FEMEN-Aktivistinnen vereiteln Sitzung des spanischen Parlaments
  17. In Gedenken an Jörg Haider
  18. Scharf geschossen
  19. Die grüne Prominenz und die Macht der Pädophilen
  20. Union und Grüne vereinbaren zweite Sondierungsrunde
  21. Die neue “Deutsche Frage”: Angela Merkel als Kanzlerin Europas?
  22. Zigeunersauce bleibt Zigeunersauce – Verband scheitert mit Beschwerde
  23. Kuschelalarm

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke -

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Holunder

vonHolunder
Bunnymama aus Hufflepuff
Der Holunder ist in Mitteleuropa heimisch. Der Holunder ist ein Strauch oder Baum, er kann bis zu 7 m hoch werden. Er wächst sehr gerne in der Nähe von Häusern. Die Zweige des Holunders sind hohl und enthalten ein weiches Mark. Daher werden auch die Holunderzweige gerne zum Bauen von einfachen Flöten genommen. Zwischen Mai und Juli blüht der Holunder. Seine Blüten sind klein und weiß, sie duften fruchtig und haben dieses typische Holunder-Aroma. Im Spätsommer bis Herbst reifen die Blüten zu schwarzen Beeren heran.
VORSICHT!!!! Roh sind die Beeren, Blätter, Zweige und Rinde leicht giftig.

Geschichte des Holunders

Hippokrates ( 460-377 v. Chr.) pries die Heilkraft des Holunders. Er nannte ihn gar seinen Medizinschrank, er hilft gegen Verstopfung, Wassersucht und Frauenbeschwerden. Theophrastus von Eresos, Plinius der Ältere und Dioskurides beschrieben und würdigten den Holunder.
Bei den Kelten und Germanen galt der Holunder als heiliger Baum. In ihm sollten die guten Hausgeister wohnen und das Haus und seine Bewohner vor Schaden bewahren. Daher sollte man den Holunder auch weder beschneiden noch fällen. Außer zu Heilzwecken wurde der Holunder auch zu zahlreichen magischen Zwecken verwendet. Aus dem heiligen Baum wurde plötzlich ein Baum des Teufels. So schrieb auch Hildegard von Bingen, dass der Holunder kaum zur Anwendung beim Menschen tauge. Andere Heilkundige des Mittelalters und der Neuzeit ließen sich von theologischen Vorbehalten weniger abschrecken und empfahlen den Holunder aufgrund seiner vielfältigen Heilfähigkeiten.

Holunder in der Magie und im Aberglauben

In Österreich und Süddeutschland wurden Hautkrankheiten des Viehs durch einen Sympathiezauber mit Holunder behandelt. Dazu wurden bei Sonnenuntergang drei Triebe des Holunders abgebrochen. Dabei rief man den Namen des kranken Tiers. Die Holundertriebe hängte man in den Kamin und ließ sie verdorren. Sobald die Triebe verdorrt waren, sollte auch die Hautkrankheit geheilt sein. An die Zweige des Holunders wurden früher eitrige Wundverbände gehängt, in der Hoffnung, dass der Holunder die Krankheit in die Unterwelt ableiten würde. Junge Mädchen schüttelten am 3. Juli, dem Thomas-Tag, einen Holunderbusch während des Abendläutens kräftig durch. Die Richtung aus der der nächste Hund bellte, sei auch die Richtung aus der der spätere Ehemann des Mädchens kommen würde.
In Schweden heißt es, dass man den Elfenkönig und sein Gefolge sehen kann, wenn man sich bei Sonnenuntergang  in der Mittsommernacht unter einen Holunderbaum setzt.

In Nordeuropa wurden Verstorbene noch auf Holunder zweige gebettet.
Früher pflanzte man den Holunder zum Schutz gegen böse Geister und gegen den Blitzeinschlag um sein Haus. In einem alten Glauben sagt man, dass ein Toter seine Ruhe gefunden hat, wenn ein auf sein Grab gepflanzter Holunder-Strauch zu wachsen beginnt. Die alten Germanen glaubten, die Göttin Holda (auch Frau Holle oder Perchtha genannt) wohne im Geäst des Holunder. Deshalb wurden auch Opfergaben neben ihm angelegt.
Im Mittelalter glaubte man, dass, wenn man die Zweige des Holunders abschnitt, die Geister, die darin wohnten, einen heimsuchen und böse bestrafen würden. Im alten Rom färbten sich die feinen Damen ihre Haare mit Holundersaft.
“Wer Holunder bei sich trägt, schreckt vor Ehebruch zurück”
.
…danke an TA KI
.
Gruß an das alte Wissen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Ablauf: wie beschrieben verweigerte der junge Mann das Hinsetzen bei Gericht um die Aufnahme der Verhandlung zu verhindern. Die Richterin  Fr. Dr. Lindner wurde von mal zu mal lauter und aggressiver im Ton. Grüne Männchen

Dreimal forderte sie ihn auf Platz zunehmen, Dreimalige Verweigerung danach verließ er den Raum. Auf dem Flur kamen Ihn dann von vor und hinten erst zwei dann insgesamt „fünf grüneMännchen“ entgegen.

Auf die Frage ob es friedlich oder mit Gewaltanwendung zugehen solle, wurde mit der friedlichen Lösung Vorlieb genommen.

Als erstes wurde er wieder in den Gerichtsall gebracht, die Richterin war wohl der Meinung ihn durch zeigen ihrer Stärke Eindruck gezeigt zu haben. Wiederum wurde das Hinsetzen verweigert !

Es folgte eine Verbringung in einen Raum mit Bewachung für eine halbe Std. dann wieder erneute Vorführung mit der Aufforderung zum Hinsetzen wieder Verneinung – darauf reagierte die Richterin mit Androhung des Haftbefehles. Antwort er rechne nur mit 24 Std. Darauf erfolgte der Haftbefehl.

Dies fand am Donnerstag letzte Woche statt.

In der Folge:

Freitag-Samstag war keine Kontaktmöglichkeit nach ausgegebenen, ja man verweigerte regelrecht die Rechte dazu,

Erst am Montag ging ein Anruf vom Sozialdienst bei der Mutter ein, das der Sohn festgenommen wurde, gleichzeitig wurde vom Sozialdienst behauptet, das kein Pflichtverteidiger gestellt werde.

Innerhalb der Mauern“ wurde der junge Mann aktiv und stellte Anträge auf Schriftverkehr und setzte ihn auch durch. Auf den Hinweis das dieser Schriftverkehr über und durch das Amtsgericht gelesen und´und genehmigt werden muss, widersprach er, da er nur in U-Haft ist und kein Verurteilter.

Dies bestätigte im dann der Vorbesetze des im „betreuenden“ Jutitzangestellen, der hätte angeblich nicht in den Computer geschaut um den Status des jungen Mannes festzustellen. Somit ging die Post am Montag in den Verteiler.

Nun fand ein Transportwunder statt. Am Dienstag meldete sich sein Wunschanwalt und holte ihn aus der U-Haft mi Auflagen.

 Was war geschehen ? Ein Justizangestellter hatte die Post gelesen und der Richterin den Inhalt mitgeteilt. Diese kennt den Anwalt gut und sah hier die Möglichkeit, nach den Motto guter Cop böser Cop, die Verhandlung wieder aufzunehmen,

Sie ließ durch den Anwalt mitteilen „ sie wäre ja durch ihre Milde bekannt“ aber der Staatsanwalt könnte die Anklage auch verschärfen.

Nun nach Durchsicht der Unterlagen ist bis auf den paraphierten Haftbefehl wie üblich nichts unterschrieben, selbst der Staatsanwalt ist nicht bekannt.

 Was bis jetzt geschah deutet darauf hin das diese Vorgänge in Nürnberg bekannt sind, da die Richterin, die korrekt die Verhandlung nicht eröffnen konnte, aber durch das persönliche Erscheinen auch kein Urteil in Abwesenheit fällen konnte, dies nun mit allen Tricks versucht, eine Verhandlung zu erreichen.

 Mal sehen wie Sie auf die K-Verträge reagiert ich bleiben dran.

Bitte formuliere frei wenn du das verenden willst

 Gruß  XXXXXXX

.

…das ist das derzeitige übliche Verfahren in der “Deutschen” (?)  Justiz…

Gruß an die derzeit “in der Justiz mißbrauchten” Richterinnen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Werner Altnickel

.

….danke an Nordlicht.

.

….ohne weitere Worte….

Gruß an die Piloten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Internationaler Währungsfonds, Brüssel und Paris fordern deutsches Geld zum Wohle Europas

Trotz sympathischer Ausstrahlung eine Bedrohung für den deutschen Steuerzahler: IWF-Chefin Christine Lagarde präsentierte ihre Pläne Bild: action press

Schneller als ihnen lieb sein dürfte, wurde den Deutschen gleich nach der Bundestagswahl klar gemacht, was von ihnen erwartet wird. Sie sollen für das übrige Europa noch mehr zahlen als bisher.

Offensichtlicher hätte es kaum sein können, dass man beim Internationalen Währungsfonds (IWF) lediglich die Wahlen zum deutschen Bundestag abgewartet hat. Die deutschen Wahllokale waren nur wenige Stunden geschlossen, da präsentierte der IWF in Wa-shington einen „Masterplan“ für die Euro-Zone. Das Ziel des Strategiepapiers: die „Vereinigten Staaten von Europa“.
Der Weg dahin könnte zumindest für die Deutschen ziemlich teuer werden. Ein der zentralen Forderungen des Währungsfonds unter der Leitung der ehemaligen französischen Finanzministerin Christine Lagarde ist die Einführung einer gemeinsamen Schuldenhaftung in Europa. Zumindest auf dem Papier scheint man deutschen Bedenken aber etwas entgegen kommen zu wollen, denn es soll nur für künftige Schulden gemeinsam gehaftet werden, nicht jedoch für Schulden, die in der Vergangenheit angehäuft worden sind. Dies ist ein geschickter Schachzug, denn die Idee, nur für neue Kredite und „unter strengen Auflagen“ gemeinsam zu haften, lässt sich den Deutschen vermutlich erst einmal leichter verkaufen, als wenn sie gleich die gewaltigen Schuldenberge Italiens, Frankreichs oder Spaniens präsentiert bekommen. Angesichts der Findigkeit von Regierungen und der Finanzindustrie dürfte es allerdings nur eine Frage der Zeit sein, bis sich nationale Altschulden in neuausgegeben Euro-Anleihen mit Gemeinschaftshaftung verwandelt haben. Was im Vorfeld der europäischen Währungsunion an Bilanztricksereien zur Aushebelung der Maastricht-Kriterien möglich war, sollte auch künftig keine Probleme bereiten. Was an spitzfindigem Umdeuten und Brechen von Verträgen möglich ist, dürfte die Euro-Rettung der letzten Jahre hinlänglich klar gemacht haben.

Die Ideen des IWF zum Anzapfen der deutschen Wirtschaftskraft sind mit einer gemeinsamen Kreditaufnahme allerdings noch längst nicht erschöpft. Die Euro-Zone soll unter Führung der EU-Kommission ein eigenes Budget erhalten, gefordert werden „zeitweise“ Finanztransfers und die Einführung der Bankenunion. Am spektakulärsten ist wohl die Forderung nach einer gemeinsamen europäischen Arbeitslosenversicherung.

Gemeinsam ist allen Punkten vor allem eines: Die Transferzahlungen in der EU sollen nicht nur auf Gebiete wie die Bankenrettung oder die Arbeitslosenversicherung ausgeweitet werden, sie sollen auch noch quasi automatisiert werden. Ohne lästige Verhandlungen auf EU-Gipfeltreffen, ohne dass nationale Parlamente noch mitbestimmen können. Kommen die Vorschläge durch, ist klar, zu wessen Lasten dies gehen wird. Als leistungsfähigste Volkswirtschaft Europas soll Deutschland zur Ader gelassen werden. Vor allem angesichts der Forderung nach einer europäischen Arbeitslosenversicherung drängt sich der Eindruck einer wohlabgestimmten Aktion regelrecht auf. Passend zum Forderungskatalog des Währungsfonds steht eine europäische Arbeitslosenversicherung nun auch bei EU-Sozialkommissar László Andor auf der Tagesordnung. Schützenhilfe erhält der EU-Kommissar dabei von Frankreichs Finanzminister Pierre Mos-covici mit den bereits vom IWF bekannten Forderungen EU-Arbeitslosenversicherung und „eigenes Budget für den Euro-Raum“. Unverblümt wie selten hat inzwischen ein Kollege von Moscovici, der Industrieminister Arnaud Montebourg, auf den Punkt gebracht, worum es im Kern bei allen Vorschlägen geht: Die Erholung der europäischen Wirtschaft hänge unter anderem davon ab, ob „die Überschüsse“ im deutschen Staatshaushalt zum Wohl Europas eingesetzt würden, so Montebourg.

Kaum überrascht, dass derzeit auch der Großspekulant George Soros wieder einmal die Werbetrommel für Euro-Bonds rührt. Deutschland habe eine besondere Verantwortung in Europa, so die Begründung, warum Deutschland seinen Widerstand gegen gemeinsame Schulden aufgeben solle. Aus dem Munde von Soros ist diese Forderung im Kern nichts Neues. Wesentlich origineller ist dagegen ein Vorschlag, den Polens Ex-Präsident Lech Walesa nun präsentiert hat. Walesa plädiert für ein Einreißen der Grenzen zwischen Deutschland und Polen. Die Kooperation in der Wirtschaft und im Verteidigungsbereich und weiteren Gebieten solleausgebaut werden, um letztlich „aus Polen und Deutschland einen Staat in Europa zu machen“.

.
Obendrein sprach sich Walesa dafür aus, einen Schlussstrich unter die Vergangenheit zu ziehen. Ein erstaunlicher Sinneswandel: Noch im Zuge der Wiedervereinigung hatte der Friedensnobelpreisträger Walesa Deutschland in einem Interview immerhin mit der Anwendung von Massenvernichtungswaffen gedroht. Zwar wird Walesa in Polen als politische Figur kaum noch beachtet, der Vorschlag eines gemeinsamen Staates aus seinem Munde ist allerdings aus einem anderen Grund interessant, denn Walesa gilt als Person im Schlepptau von Soros und dessen politischen Stiftungen. Sollte der Vorschlag in diesem Dunstkreis ausgebrütet worden sein, dann wäre es eine völlig neue Variante zur europäischen „Einbindung“ und Abschöpfung der Wirtschaftskraft Deutschlands. Norman Hanert

http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/attacke-gleich-von-mehreren-seiten.html

.

Gruß an die “Geldlosen”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Sehen Sie sich vielleicht als Einstieg dieses Video an (http://www.nexus-magazin.de/index/komet-ison-nicht-gut-gar-nicht-gut), das vor allem auflistet, welche kurfristig  anberaumten Katastrophenübungen und -vorbereitungen die amerikanische Regierung anberaumt hat:

Falls Sie nicht alle Einzelheiten mitbekommen haben: Hier haben wir eine Liste der wichtigsten Fakten aus dem Video gefunden:

  • 82% unserer Gefechtskräfte und deren Versorgungselemente außerhalb von CONUS (Continental United States) (außerhalb der 48 zusammenhängenden US-Bundesstaaten = Alaska, Hawaii, Washington DC) wurden zum 1. Oktober aktiviert
  • Die FEMA orderte für mehr als 14,2 Millionen US-Dollar MREs (Militärverpflegung), um sie in Region III (Washington DC, Delaware, Maryland, Pennsylvania, Virginia und West Virginia) zum 1. Oktober auszuliefern
  • Die FEMA kaufte für 22 Millionen US-Dollar Beutel mit Notfall-Trinkwasser, um sie in Region III zum 1. Oktober auszuliefern
  • Die FEMA orderte für 13,6 Millionen US-Dollar MREs (Militärverpflegung), um sie zum 1. Oktober nach Austin auszuliefern
  • Es fand ein neun Wochen langer Trainingskurs für UN-Friedenswächter in CONUS (alle 48 US-Bundesstaaten) statt, um städtische Kriegsführung, britische und US-Waffensysteme zu lernen, beginnend in der 4. Juli-Woche für 386.000 Truppenmit-glieder, mit Bereitschaft zum 1. Oktober.
  • 11 Millionen US-Dollar wurden für Antibiotika ausgegeben, um sie zum 1. Oktober in die FEMA-Region III auszuliefern, beauftragt durch das CDC (Zentrum für Krank-heitskontrolle und – vorbeugung).
  • Die World Health Organization (WHO) hält das zweite Notstands-Treffen seiner Geschichte ab, um über den MERs Coronavirus zu diskutieren und legte einen Impfstoff fest, der zum 1. Oktober bereitstehen MUSS.
  • 2800 MRAPs (bestimmte Gefechtsfahrzeuge, die vor allem dem Transport dienen) mussten zur DHS (Homeland Security) zum 1. Oktober ausgeliefert werden.
  • Für US-Militär-Angehörige wurde eine Urlaubssperre vom 28. September bis zum 5. November verhängt.
  • NORCOMM (Kommunikations-/Daten-System) trainiert jährlich für zivile Unruhen und verschob dieses Mal bis zum 27. September, um in nordöstlichen Küstengebieten bereit zu stehen.
  • Der Termin für den QE3-Berichts (Quantitative Lockerung im Geldsystem) wurde auf den 16. Oktober verschoben (damit ist sicherlich die Schuldenobergrenze gemeint, A. d.Ü.).
  • Alle DHS (Departement of Homeland Security)-Agenten MUSSTEN sich zwischen dem 15. und 28. September auf Seitenwaffen, Schrotflinten und AR (?) qualifizieren.
  • Sporadische Tests mit GPS und Kommunikationssatelliten wurden erstmalig koordiniert mit einem Testdatum am 29. September.
  • POTUS (Präsident der USA) ordnete an, dass die FEMA und die DHS (Homeland Security) betreffend Unterstützung für hauptstädtische Gemeinden, die mit extremen Klimaveränderungen umgehen müssen, zum 1. Oktober komplett sein MÜSSEN.
  • Über 300 Schulsysteme in den USA haben festgelegt, dass sie Drei-Tages-Kits für jede Schule brauchen UND Drei-Tages-Kits für jeden Studenten, die sie mit sich nehmen können. Alle Lieferungen waren zur Auslieferung im September bestimmt.
  • Alle Nationalgarde-Einheiten (National Guard units), die jährlich 2 Wochen lang ein Katastrophen-Unterstützung-Training durchlaufen, MUSSTEN ihr Training bis zum 30. September aktiviert haben.
  • Tägliche Tests des Notfall-Nachrichtendienstes gingen vom 25. September bis zum 2. Oktober.
  • Östliche Küstenwache-Einheiten durchliefen ein massives Gruppentraining, normalerweise abgehalten im Golf, im Bereich von Virginia und Delaware. Das 10-Tage-Training begann am 26. September.

Ein weiteres Video zeigt, dass die amerikanische Regierung auch im Pazifik-Raum gigantische Einkäufe medizinischer Hilfsmittel zu tätigen scheint – anscheinend, um dort auf eine Pandemie vorbereitet zu sein:

Quelle: http://www.nexus-magazin.de

Übersetzt von: S.K.

Anmerkung SK: Sie bringen das hier mit dem Komet Ison in Verbindung und vermuten, dass er Planet X oder Nibiru ist. Aber auch der Ausbruch einer Pandemie ist im Gespräch. Oder hängt es mit Fukushima zusammen und was sich da gerade zusammenbraut? Auf jeden Fall bereitet sich die USA auf einen Katastrophenfall vor. Den Shut-Down?? Dieser begann ja am 1. Oktober! Ist dieser etwa nur der Auftakt für die geplante Ausrufung des Kriegszustandes??

Hier noch zwei Warnungen von Whistleblowern.

 .

Warnungen anonymer Whistleblower

Auf der berühmt-berüchtigten Plattform für Geheimdienstler, Shills und Verschwörungstheoretiker, Godlikeproductions, gibt es wieder eimal einen Whistleblower“-Thread, bei dem ein anonymer Schreiber behauptet, sein Bruder, der Regierungs-Insider, habe ihn eindringlich vor einer kurz bevorstehenden Katastrophe gewarnt. Aliens hätten die Regierung bis in die Spitze komplett unterwandert und der Bruder solle besser weit weg aufs Land ziehen, bevor die Ereignisse ihren Lauf nehmen. Es würden noch 50 Tage bleiben. = Anfang Nov. ca.

Dann gibt es noch einen weiteren angeblichen Whistleblower auf GLP (das ist dort ohnehin nichts Neues), der weitere Details zu berichten hat, die das Bild verdichten: Ein hereinkommendes Objekt im Weltraum würde mutmaßlich verheerenden Schaden anrichten und das Leben, wie wir es kennen, auf der Erde komplett verändern. Er wisse darüber Bescheid, weil er “viele kleine Buchstaben hinter seinem Namen” stehen habe, die ihn zu einem Regierungs-Insider machen. Auch dieser Schreiber gibt einen Zeitrahmen: 60 Tage. = Mitte Nov.

…danke für die Übersetzung an Susanne Sejana Kreth, susanne.kreth@t-online.de www.lichtsprache-online.com

.

Gruß an die Whistleblower

Der Honigmann

.

Read Full Post »


ausserirdischer in mexiko

Augenzeugen zufolge war am 22. September im Nachthimmel im Bereich der Halbinsel Yucatán ein seltsames Flugobjekt mit einem blauen Glanz zu sehen, das zu Boden gestürzt war.

Anwohner suchten die Absturzstelle dieses Objekts auf. Auf dem Boden fanden sie zwei ziemlich tiefe Krater und versteinerte Überreste auf. Die Augenzeugen sagen, die Überreste seien der Leiche eines Außerirdischen mit Händen und Beinen ähnlich.

Die am Vorfallort angekommenen Mitarbeiter des Technologischen Instituts von Mérida erklärten, dass dies allem Anschein nach die Stücke von Weltraummüll seien. Alle Fragmente wurden derzeit an das wissenschaftliche Institut für detaillierte Forschungen übergeben.


gefunden bei: http://german.ruvr.ru/news/2013_10_09/Uberreste-eines-Au-erirdischen-in-Mexiko-entdeckt-3527/

.

…danke an TA KI

Gruß an die Entdecker

Der Honigmann

Read Full Post »


Themen:

  1. Homöopathische Grippeimpfung ist wirksam, sagen Gesundheitsbehörden
  2. Wie Spenden zum Geschäft werden
  3. Fukushima: “Die Wahrscheinlichkeit, daß die Rettung gelingt, geht gegen Null”
  4. Schlaue Japaner hängen Deutsche ab
  5. Kinderscharfschütze der Ismalisten in Syrien: “Ich habe 32 Menschen getötet, ich bin das gewöhnt”
  6. Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins
  7. Lawrow: Bau neuer US-Stützpunkte in Afghanistan ruft bei Rußland Fragen hervor
  8. Putin: Friedensvertrag mit Japan realistisch
  9. Finanzkrise: Die VSA stehen vor der Pleite
  10. Der Schwindel hinter dem US-Haushaltsnotstand: Wall Street befiehlt Obama, Glass-Steagall zu verhindern!
  11. Der zündende Funken
  12. EU leitete europäische Steuergelder an die italienische Mafia
  13. Wehr Euch, Völker, wenn Ihr leben wollt!
  14. Brüssel: EU plant Umerziehungslager
  15. Jesuiten: Papst fordert EUs ethnischen und kulturellen Selbstmord durch freie muslimische Zuwanderung
  16. Endphase des Islam in Europa
  17. Die Feinde Deutschlands: Bündnis 90/Grüne und Linkspartei
  18. Wir haben sie gefunden – Die Linke auch als Firma im D.U.N.S.-Register angemeldet
  19. Die bittere Wahrheit über Ausländer und Hartz IV.
  20. 7,5 Millionen können nicht lesen
  21. Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmißhandlung
  22. Hartz IV: Jobcenter fährt neuerdings Mercedes
  23. Apotheker und Ärzte erschleichen jedes Jahr Milliarden
  24. Berührung mit der inneren Stille

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke -

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Herrscher der Welt sind ein paar empathielose Folterknechte, die auch vor den degeneriertesten Praktiken nicht zurückschrecken. Ich habe probiert, so viele Fakten wie möglich in das Video zu stecken. Die im Titel gestellte Frage sollte damit beantwortet sein.

Buergerberg

.

….danke an Nordwind.

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


….dieser Beitrag erschien schon am 19. Sept. 2012

(Zentrum der Gesundheit) – Das verfemte Heilmittel könnte die Rettung für Hunderttausende Herzkranke sein. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat.

Strophantin Der pflanzliche Wirkstoff Strophanthin hat bereits viele Herzleiden helfen können

Strophantin – Vorurteile der Ärzteschaft

Obwohl seine fantastische Wirkung längst wissenschaftlich untermauert ist und Tausende von Ärzten es erfolgreich eingesetzt haben, gilt Strophanthin (im Handel als Strodival0) als verpönt.

Ein alter Medizinerzwist und hartnäckig gepflegte Vorurteile scheinen der Verbreitung im Wege zu stehen. Auch wirtschaftliche Überlegungen, denn andere, teure Therapien könnten möglicherweise dadurch überflüssig werden. Der Heilpraktiker Rolf-Jürgen Petry hat zahlreiche Widersprüche und Fehler der Schulmedizin nachgewiesen.

“Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen; die beim Irren verharren, das sind die Narren.” (Rückert)

Einem der wohl wichtigsten pflanzlichen Medikamente der Medizingeschichte droht das Aus. Sein Name ist Strophanthin. Unter dem Motto “Verbraucherschutz” wurden durch die Forderung nach einem Wirksamkeitsnachweis Tausende von bewährten Naturheilmitteln vom Markt gefegt. Für viele kleinere Firmen ist ein solcher Wirkungsnachweis nämlich schlicht zu teuer.

Obwohl zu oral verabreichtem Strophanthin überwältigende Studien-Inhalte vorliegen, genügen diese nicht mehr den immens gestiegenen formalen Ansprüchen der Behörden. Solche Ansprüche (z.B. Doppelblind-Studien) können heute nur noch von großen Konzernen bewältigt werden.

Das “Insulin des Herzkranken”

strophantin

Strophanthin ist eine Substanz, die aus einer afrikanischen Liane isoliert wurde. Der Stoff war in intravenös verabreichter Form bis ca. 1960 als Heilmittel anerkannt und führend in der deutschen Herzmedizin. Zur Therapie akuter Herzschwäche gilt dies sogar bis nach 1992. Strophanthin ist auch ein neu entdecktes Hormon, das bei Sauerstoffmangel vermehrt im Herzmuskel gebildet wird.

Von 1950 bis heute wurde durch zahlreiche z.T. Doppelblind- Studien und Berichte aus Kliniken, Arztpraxen und Labors dokumentiert, dass Strophanthin in oraler Form in der Vorbeugung und Akutbehandlung von Herzinfarkt und Angina pectoris (Herzschmerz-Attacken) eine überragend positive Wirkung zeigt. Dies übrigens ohne ernste Nebenwirkungen und kostengünstig. Die aktuell von der Lehrbuch-Medizin empfohlenen Medikamente erreichen die Leistung des Strophanthins bei weitem nicht.

Keine Toten unter Tage

Von 1977 bis 1987 erzielte ein Krankenhaus in Berlin-West mit Strophanthin die weltbesten Herzinfarkt-Überlebensraten, obwohl die Werte dieser Klinik vorher durch den hohen Anteil an alten Menschen im Einzugsbereich besonders schlecht waren. Dasselbe gelang einer Klinik in Sao Paulo. Die Studie zur Strophanthin-Pille bei Angina pectoris in der Berliner Klinik ergab: Bei vorbeugender Einnahme waren 98,6 Prozent der Patienten innerhalb von zwei Wochen komplett beschwerdefrei. Bei akut eingelieferten Patienten, die das Strophanthin zum ersten Mal bekamen, wirkte die Strophanthin-Zerbeißkapsel bei 85 Prozent von ihnen innerhalb von 5-10 Minuten.

Ein deutsches Bergwerk verzeichnete durch den Einsatz dieser Kapsel unter Tage 10 Jahre lang keinen einzigen Herzinfarkt-Toten. Vorher waren es jährlich drei! Durch die Einnahme von oralem Strophanthin kann jeder Patient mit beginnendem Herzinfarkt die wichtigste Notfallmaßnahme noch vor Eintreffen des Notarztes selbst vornehmen. Ca. 2000 deutsche Ärzte wenden Strophanthin mit bestem Erfolg an. Informationen darüber sind beim Autor erhältlich.

Die positive Wirkung

Strophanthin wirkt auf mehrere Komponenten positiv ein, vor allem auf Herz, Nerven, Arterien und rote Blutkörperchen. Es vereint die Qualitäten einer Reihe von herkömmlichen Medikamenten, allerdings ohne deren Nebenwirkungen. Auch wirkt es bei Bluthochdruck, Herzschwäche, Schlaganfall, arterieller Verschlusskrankheit der Beine, Asthma bronchiale, Demenz, endogener Depression und Grünem Star.

Im Rahmen der Forschungen zu Strophanthin als neu entdecktem Hormon wurde gelegentlich der Vorwurf erhoben, es erhöhe den Blutdruck. Diese Behauptung beruht allerdings hauptsächlich auf (fragwürdigen) Experimenten an Ratten. Alle Erfahrungen an Menschen bezeugen eindeutig eine Senkung des zu hohen Blutdrucks. Nur ein zu niedriger kann durch Strophanthin erhöht werden

Fehler in den Lehrbüchern

Als Nebenwirkung kann mitunter eine reversible Schleimhaut-Reizung (Resorptions-Erscheinung) auftreten. Bleibende Schäden sind nie beobachtet worden. Sogar Überdosierungen im Zusammenhang mit Selbstmordversuchen hatten keine langfristige Schädigung zur Folge. Strophanthin ist mit allen Medikamenten gut kombinierbar. Es kann völlig gefahrlos individuell nach Bedarf dosiert und auch vorbeugend eingenommen werden. Trotz allem darf orales Strophanthin nur von Ärzten verschrieben werden, was diese aber in der Regel nicht so gern tun.

Von der orthodoxen Medizin wird Strophanthin nämlich krass falsch beurteilt und abgelehnt. So wird zum Beispiel gebetsmühlenhaft wiederholt, dass das Mittel bei oraler Gabe schlecht resorbiert werde. Der Vorwurf ist allerdings längst mehrfach widerlegt worden. Da es keine nachvollziehbaren medizinischen Gründe gibt, Strophanthin abzulehnen, stellt sich die Frage, ob diese eher wirtschaftlicher Natur sein könnten.

Machtkämpfe unter Medizinern

Der alte Strophanthin-Streit, mittlerweile fast vergessen, tobte über Jahrzehnte. Die “Internationale Gesellschaft für Infarktbekämpfung” füllte im Zuge ihres Kampfes für Strophanthin bis 1988 alljährlich die Kongresshalle in Baden-Baden.

Sie brachte das Thema 1976 auch ins Fernsehen (“Report”). Doch der Widerstand war zu groß. Strophanthin wurde entweder konsequent totgeschwiegen oder – allen voran von dem überaus einflussreichen Prof. Schettler – scharf angegriffen.

1971 reiste Dr. Kern, der das orale Strophanthin 1947 entwickelt hatte, auf Einladung von Prof. Schettler nach Heidelberg – natürlich in der Hoffnung auf einen offenen Dialog mit einigen Fachkollegen. Obwohl im Interesse einer fairen Auseinandersetzung zwei Diskussionsleiter vereinbart worden waren, setzte Prof. Schettler den alleinigen Vorsitz von Prof. Wollheim durch. Dieser bügelte alle relevanten Wortmeldungen pro Strophanthin konsequent nieder.

Dr. Kern wurde schließlich vor 150 Medizinern und der versammelten Presse als Scharlatan hingestellt. Kaum ein Mediziner traute sich danach noch, für das verpönte Strophantin einzutreten. Diese ungeheuerliche Veranstaltung ist Insidern bis heute als “Heidelberger Tribunal” bekannt.

Die wahre Ursache des Herzinfarkts

Die Ablehnung des Strophanthins hatte möglicherweise noch einen anderen Grund: Dr. Kern verknüpfte mit diesem Thema stets eine radikal andere Theorie von der Entstehung des Herzinfarkts:

strophantin

Die Fähigkeit der roten Blutkörperchen, sich zu verformen, ist besonders wichtig, da ihr Durchmesser größer ist als der der Kapillaren, durch die sie – lang gestreckt in U-Boot-Form – hindurchschlüpfen müssen. Die bei einer Minderdurchblutung im Herzgewebe entstehenden Säuren lassen die Blutkörperchen starrer werden, was den Blutfluss und den Abtransport der Säuren weiter einschränkt. so entsteht ein Teufelskreis, der sich bis zum Absterben von Herzmuskelgewebe hochschaukeln könnte, auch ohne eine Thrombose.

Es gibt nämlich etliche Studien, die belegen, dass Thrombosen bei Herzinfarktpatienten relativ selten vorkommen. Die Zahlen schwanken zwischen 20 und 49 Prozent.
Eventuell ist die Thrombose sogar eine Folge des Infarkts. Es ist denkbar, dass der Rückstau aus dem betroffenen Herzgewebe in ein äußeres Herzkranzgefäß dort an einer bereits verengten Stelle ein Blutgerinnsel entstehen lässt. Das Herz kann ja in dieser Situation weniger Pumpleistung aufbringen, und das Blut trifft mit weniger Druck von außen her auf diese Stelle.

Die Häufigkeit einer Thrombose ist nach Prof. Doerr und anderen auch zeitabhängig: Wenn ein Patient den Herzinfarkt nur kurze Zeit überlebt, findet sich selten ein Blutgerinnsel; je länger allerdings der Zeitraum zwischen Infarkt und Tod dauert, desto häufiger wird es. Auch diese Beobachtung spricht für Dr.’ Kerns Theorie.

Engmaschige Querverbindungen der Herzgefäße

Der renommierte Prof. Baroldi fertigte mit einem Spezialkunststoff über 5000 Ausgussmodelle menschlicher Herzkranzgefäße von Verstorbenen an. So konnte er zeigen, dass die Koronargefäße innerhalb des Herzmuskels selbst – im Gegensatz zu denjenigen außerhalb des Herzens – keine so genannten Endarterien sind. Letztere verlaufen ja wie die Äste eines Baumes ohne Querverbindungen.

Die Verengung oder der Verschluss eines Gefäßes unterbindet folglich die Blutversorgung des dahinter liegenden Bereichs. Im Gegensatz dazu zeigt sich im Herzmuskel selbst ein engmaschiges Arteriennetz mit unzähligen Querverbindungen, das eventuell auftretende Verengungen der äußeren Herzkranzgefäße ausgleichen kann. Es ist bekannt, dass es beim Menschen reihenweise schwerste Verengungen und Verschlüsse der Herzkranzgefäße gibt, ohne dass es zu Symptomen oder gar zu einem Herzinfarkt kommt. Vor diesem Hintergrund muss man die Frage nach der wahren Ursache des Herzinfarkts neu stellen.

Etliche Autoren berichten darüber hinaus von einem dramatischen Absinken der Aktivität des Parasympathikus, des entspannenden Teils des vegetativen Nervensystems, kurz vor dem Beginn einer Minderdurchblutungsphase.

Dies könnte ein entscheidender Hinweis darauf sein, dass es sich beim Infarkt um eine Stoffwechselentgleisung im Herzmuskel handeln könnte, bei der die Stresshormone ungebremst wirken. Diese könnten auch ohne Sauerstoffmangel zur Säureproduktion führen. Der schon erwähnte Mechanismus der Blutkörperchen-Starre führt dann im zweiten Schritt dazu, dass das Herz ungenügend durchblutet wird.

Bypass-Operationen fragwürdig?

Verengungen der äußeren Koronargefäße scheinen jedoch immer noch überbewertet zu werden. Dies hat natürlich den “Vorteil-, dass es häufiger Anlass zu teuren Operationen gibt. Mittlerweile ist ja erwiesen, dass der Infarkt meist im Versorgungsgebiet von Arterien stattfindet, die vorher relativ gering verengt waren.

Dies stellt die Berechtigung der Bypass-Operationen – jedenfalls in der Häufigkeit, mit der sie im Moment praktiziert werden – erheblich in Frage. Berichte aus der Praxis zeigen jedenfalls, dass mit Strophanthin Bypass-Operationen vermieden werden können.

Die Zeit könnte jetzt reif sein für das Strophanthin: Es ist nicht hinzunehmen, dass trotz der Existenz eines solch potenten und gefahrlosen Mittels weiterhin jedes Jahr immer mehr Menschen wegen Angina pectoris in die Klinik kommen. Milliarden Euro werden für minder gute Therapien ausgegeben. Zigtausende von Menschen sterben an Herzinfarkt. Dabei wäre aufgrund der dokumentierten Datenlage anzunehmen, dass die meisten von ihnen durch die Einnahme von oralem Strophanthin gerettet werden könnten.

Ein Hoffnungsschimmer

Es gibt in jüngster Zeit auch einen Hoffnungs-Schimmer: Im Bundesministerium für Gesundheit, das auf die besondere Qualität von Strophantin aufmerksam gemacht wurde, fand Ende 2005 ein Fachgespräch mit dem für Arzneimittel-Zulassungen zuständigen Bundesamt (BfArM), dem Autor und zwei Ärzten statt. Letztere berichteten von ihren aktuellen, wie üblich äußerst positiven Erfahrungen mit jeweils Hunderten von Patienten. Nach diesem Gespräch wurde die erforderliche Nachzulassung Anfang 2006 vorläufig erteilt – unter der Auflage, dass eine weitere, angemessen große Studie folgt. Damit wurde die Lösung für eines der größten medizinischen Probleme unserer Zeit vorerst nicht gänzlich zunichte gemacht.

.
Zusatz eines Lesers:
>>Beitrag zur Selbsthilfe mit Strophantus
ich kann nur jedem empfehlen, Strophantus im Haus zu haben und sich insbesondere damit gegen technische Strahlenattacken bzw. gegen Herz- oder Schlaganfall zu schützen.Ich selbst habe Strophantin immer in Tropfenform oder Zerbeißkapseln in der Nähe, obwohl ich nicht krank bin und keine Herzprobleme oder sonstiges habe.Komme ich in einen Hotspot oder einen Interferenzpunkt von Mobilfunk- oder anderem kriminellen Strahlenmüll, kommt es oft vor, dass sich die Herzfrequenz ändert und länger andauernde Herzrhythmusstörungen auftreten.
Für alle korpulenten und kranken Menschen kann das aber recht gefährlich werden.Ich nehme dann eine Kapsel oder 15 Tropfen und der Spuk ist vorbei.Spricht man aber die „Pharmaprostituierten“ auf Strophantus an, winken die ab und empfehlen immer ihre verdammten Betablocker, die einem dann den „Rest geben“ .Strophantus war früher rezeptfrei – heute ist das Hindernis der Rezeptpflicht eingeführt, obwohl Strophantus völlig ungefährlich ist. Pharmalobby läßt grüßen.

Besteht bei eurem Arzt auf der Rezeptausstellung und bestellt euch entweder „Strodival Zerbeißkapseln“ in der Apotheke (war mehrere Monate im Handel nicht mehr zu kriegen – warum wohl?).

Ich habe aber eine Quelle ausfindig gemacht, wo die Tropfen bestellt werden können…..

Friesen-Apotheke Varel

Jandirk Burchards e.K.
Drostenstraße 9
26316 Varel
+49 (0) 4451 – 5696
info@friesen-apo-varel.de

https://www.google.de/search?q=friesen+apotheke&client=firefox-a&hs=Fbb&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=aWdVUrKsA8KRtAaAm4CQCA&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1600&bih=714&dpr=1

.
.
Gruß
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Heute bürgerlich, damals unterstützte Trittin pädophile Forderungen. Trittin-Jürgen
Foto: Harald Krichel (CC BY-SA 3.0)

8,4 %: Bei der Bundestagswahl hat die Partei der Gut- und Bessermenschen ein Debakel erlebt, laut einer aktuellen Umfrage (Emnid, 29.09.13) käme sie heute nur noch auf knapp 7 %. Vor Monaten wurden die Grünen noch bei 15, ja 20 % gehandelt. Aus der Traum: Nur die in Teilen radikale Kernwählerschaft verbleibt im grünen Lager, der jähe Absturz in die Randständigkeit hat die Partei desillusioniert. Es gehört zu den Eigentümlichkeiten der den Grünen besonders gewogenen bundesdeutschen Medienlandschaft, dass unglückliche bzw. unglücklich kommunizierte Steuerkonzepte und Gymnasiastenphantasien (“Veggie-Day”) für das magere Wahlergebnis verantwortlich gemacht wurden, die Nähe zwischen Partei, Pädophilen und pädophilen Sexualstraftätern jedoch nicht. In der öffentlich-rechtlichen “Elefantenrunde” der Parteichefs am Wahlabend konnte Jürgen Trittin eine einzige Frage nach den Auswirkungen der Pädophilen-Debatte auf das Wahlergebnis lapidar vom Tisch wischen – hartnäckige, kritische Nachfragen blieben aus, wie üblich.

Bürgerliche Wähler wendeten sich ab

Tatsache aber ist: Viele bürgerliche Grünwähler wendeten sich ab, verstört und angewidert von den pädophilen Verstrickungen, der Doppelmoral der notorischen Ankläger und dem schäbigen Umgang mit den ethischen Untiefen der grünen Parteigeschichte – als das heutige Spitzenpersonal der konzentrierten Macht pädophiler Zirkel erlag und sie opportunistisch ausblendete. Es geht nicht nur um programmatische Forderungen und insgesamt fünf Parteitagsbeschlüsse zu Gunsten Pädophiler, es geht um systematischen Missbrauch und damit um Opfer, um zerstörte Leben.

Grüne unterstützten Missbrauchs-Kommune

Kamp-Lintford (Nordrhein-Westfalen) in den Achtzigern: Immer wieder vergehen sich pädophile Männer an Kindern – darunter der bekennende Pädophile und Kommunen-Guru Hermann Meer, Mitglied im Landesvorstand der Grünen in Nordrhein-Westfalen (1980, 1983). Tatort: Die Kommune “Auf dem Dachsberg”. Hermann Meer hat sich hier seine eigene Welt aufgebaut, jenseits “spießiger” bürgerlicher Normen und Verbote. Das “Alternative” boomt, die Grünen gerieren sich als politischer Arm einer “neuen sozialen Bewegung”. Teile des grünen Vorstandes wissen von Meers sexuellen Neigungen, wie eine einstige politische Gefährtin vor den Medien heute zugibt – getan hat sie nichts. Meers Grünen-Kommune, die sich auch “Emmaus-Gemeinschaft” nennt, ist berüchtigt, ihr karitatives Wirken zynisch: Die Triebtäter geben sozial benachteiligten Kindern ohne familiären Anhang “Obdach”, wie in einer Lotterie werden die Kinder dann an pädophile Kommunarden vermittelt. Mal in der Kommune, mal in Privatwohnungen erfolgt der Missbrauch. Eine besonders schäbige Art der Kinderprostitution wird etabliert: Schokolade, Zigaretten für Sex. Die Kinder und minderjährigen Jugendlichen werden sexuell ausgenutzt, das kriminelle Treiben verschleiert man als “Sexualbefreiung”.

“Auf dem Dachsberg leben die Pädos”

Die Mitglieder der grünen “Bürgerrechtspartei” gehen den zahlreichen Anhaltspunkten nicht nach, völlig selbstverständlich nutzen sie die Tagungsräume, gehen in Meers Kommune ein und aus. Einen “Jugendkongress” (September 1983), bei dem Pädophile die Köpfe zusammenstecken und sich politisch zu vernetzen suchen, unterstützten die Grünen finanziell und politisch. Die Pädophilen spielen ihre Macht aus. Sie sind lange Jahre unangefochtener Teil der Partei. Der Missbrauch in Meers Kommune findet insbesondere in den Jahren 1979 bis 1984 statt. Als der Westdeutsche Rundfunk (WDR) 1983 die “alternative Gemeinschaft” im Regionalfernsehen mit einer Liveschaltung auf den Dachsberg harmloselnd vorstellt (“Hallo-Ü-Wagen”), machen in den umliegenden Gemeinden Gerüchte die Runde: “Auf dem Dachsberg leben die Pädos”. Meer stört das nicht, er darf über die fragwürdige “Ex-und-hopp-Mentalität” lamentieren. Das doppelbödige Lamento bleibt ohne Folgen, die Journalisten lassen sich zu gerne blenden – Meers Kommune ist schick, entspricht dem Zeitgeist.

Jürgen Trittin und das “rote Göttingen”

In Göttingen, knapp 250 km nördlich, agiert zu dieser Zeit Jürgen Trittin. Der “Sozialwissenschaftler”, Ex-Kommunist (“Kommunistischer Bund”, 1971-1990) und grüne Lokalpolitiker will in den Rat der Universitätsstadt. Damals wie Heute: Das “rote” Göttingen ist Zentrum der gewaltbereiten Autonomenszene, ein tiefrotes Milieu bildet Basis und publizistischen Resonanzboden für erfolgreiche linke Karrieren. Trittin beherrscht das Doppelspiel: Mal zwinkert er den Autonomen und ihren Schlägern politisch zu, mal mimt er den Bürgerlichen der “Friedens”- und “Umwelt”-Partei (“Alternative-Grünen-Initiativen-Liste”, Agil). Die tiefrote Agenda verschwindet dann hinter blumigen Gutmenschen-Floskeln. Mit dieser Taktik gelingt es dem extrem linken Milieu, an linksliberale Gruppierungen anzudocken: Schließlich unterstützen evangelische Kirchenkreise, Gewerkschafter und Teile der SPD die Szene. Bilder diverser Demos zeigen, wie sie dem autonomen “Schwarzen Block” hinterher trotten. “Friedensbewegte” und vermummte “Hasskappen” in schwarzen Helmen Hand in Hand: Ein Kunststück linksextremer Taktik und Camouflage.

Das damals aus der Taufe gehobene Zusammenspiel zwischen linksliberalen und linkslinken Kirchenkreisen und der Extremisten-Szene personifiziert aktuell die zweite grüne Spitze: Kathrin Göring-Eckardt. Die “Theologin” gleicht ihr geschmissenes Studium durch einen Kässmann-Habitus aus, in politischen Dingen wähnt man sie gemäßigt und “pragmatisch”. Tatsächlich ist sie eine ebenso verbohrte Hardlinerin wie Trittin.

Der Einfluss der Pädo-Cliquen

Fester Bestandteil der linken Großszene in Trittins Göttingen: Die Lobby der Homosexuellen und Pädophilen. Ihre vergleichsweise kleine Zahl gleichen sie mit routinierter Renitenz aus, das Überschreiten von Grenzen sind sie gewohnt. Immer wieder gelingt es ihnen, politische Duftmarken zu setzen, ihre Forderungen nach einer Legalisierung der “Pädosexualität” durch die Mutterpartei transportieren zu lassen. Jürgen Trittin, “Sponti” und Berufsaktivist, ist ihnen gewogen. 1981 macht er sich mit den Pädophilen gemein, unterstützt ihre Forderungen. Das von ihm presserechtlich verantwortete Kommunalwahlprogramm 1981 (“Ein Programm für Göttingen”) soll die Aufweichung einschlägiger Paragraphen (§174 und 176) vorbereiten. Der “Sex” von Erwachsenen mit Kindern soll als “Pädosexualität” legalisiert werden. Die “Homosexuelle Aktion Göttingen”, die sich hier “programmatisch einbringt” ist gespickt mit pädophilen Cliquen – und sie machen Druck. Ihr Ziel: Ein politischer Freifahrtschein für Päderasten. Die begleitenden Worthülsen “einvernehmlich”, “gewaltfrei” dienen wohl nur dem verschleiernden Chiffre: Die Szene, erpicht auf den Gewinn von Spielräumen, versteht sofort und richtig.

Trittins schwaches Gedächtnis

Trittin behauptet heute, eine Änderung sei laut Beschlusslage schlichtweg nicht möglich gewesen sein. Diese Aussage ist eine äußerst fadenscheinige Entlastung: Sie dokumentiert nämlich in erster Linie, wie groß die Macht dieser Kreise damals gewesen ist. Der Ex-Sponti spielt seine Rolle herunter: Er habe in “jenen chaotischen Zeiten” nur seinen Namen hergegeben. Bis heute wiegelt Jürgen Trittin ab. Im aktuellen Spiegel (40, 30.09.13) beruft er sich wie bereits in der linkslinken Zeit auf Erinnerungslücken und erklärt sein Desinteresse an rückhaltloser Aufklärung: “…weil ich nicht mehr in Erinnerung hatte was da alles drin stand” – und dennoch will Trittin, einige Zeilen weiter, “von Anfang an Klartext geredet” haben. Der Spiegel schluckt die rhetorischen Verrenkungen des Spitzengrünen, der vor Monaten seine politische Biographie hätte überprüfen können. Doch da war Wahlkampf und die Grünen wollten ihre Aussichten auf 12  % und mehr nicht durch lästige “Retro-Diskussionen” trüben lassen.

Abgeordnete aus Trittins Fraktion treffen Pädophile

1989 kommt es zu einem weiteren Lapsus in “chaotischen Zeiten”: Abgeordnete der Grünen treffen Akteure der organisierten pädophilen Szene (“Arbeitsgemeinschaft humane Sexualität”) im niedersächsischen Landtag. Man ist zu Gast bei politischen Freunden. Jürgen Trittin ist zu diesem Zeitpunkt Fraktionsvorsitzender. Im Rahmen des offiziellen Treffens erörtert man Vertretungsmöglichkeiten und verspricht “in Kontakt zu bleiben”. Das Treffen ist aktenkundig, die Abgeordneten namhaft: Peter Hansen und Marion Schole – beide sind dem linksradikal-fundamentalistischen Spektrum zuzuordnen, ideologische Hardliner.

Missbrauch in Kommunen war längst Realität

Für jeden politischen Handelnden muss klar sein: Es geht nicht um graue Theorie und hypothetische Rechtsdiskurse, in den Kreisen der Pädo-Lobbyisten ist der Missbrauch von Kindern längst gelebte und aktiv befriedigte Neigung. Schwere und schwerste Straftaten stehen im Raum. Die Partei weiß zu diesem Zeitpunkt von den Kommunen der “Stadtindianer”, die auf Parteitagen angekarrte Kommunenkinder Pädo-Slogans (“Sex mit Papa ist herrlich”) skandieren lassen, auch Meers “Dachsberg” ist einschlägig bekannt. Es gibt in jenen Jahren dutzende links-alternative Kommunen, über hundert sind im deutschen Sprachraum verzeichnet. Ein Netzwerk, das der grünen Partei und ihrem Umfeld nahe steht und sie als politischen Arm unterstützt – die “Emmaus-Gemeinschaft” des Päderasten Meer hat Modell-Charakter.

Österreich: Otto Mühls Missbrauchs-Kommune

Aus Otto Mühls österreichischem Ableger (1979-1990) sind verstörende Vorfälle bekannt. Der “Künstler” Mühl (“Piss-Aktion”) ist ein Bannerträger der grün-alternativen Szene. Seine abartige Befreiungsideologie mündet in brutale Gewalt, Demütigung und sexuellen Missbrauch. 1991 wird Mühl verurteilt: Das Gericht weist nach, dass sich Kommunen-Guru Mühl systematisch an Kindern vergangen hat. Der linke Vorzeige-Künstler: ein Vergewaltiger und autoritärer Tyrann. Wie Meer nutzt Mühl seine Machtstellung eiskalt aus, um seinen krankhaften Neigungen nachzugehen – jahrelang und ungestört. Im Gegenteil: Seinem guten Ruf im linken Milieu schaden weder erschütternde Berichte aus der Kommune noch die Verurteilung zu sieben Jahren Haft. Die “Kunstwerke” des Fäkal-Schmierers sind bis heute in grünen Kreisen beliebt, Mühl gilt als “Rebell”, als Vordenker der “alternativen Lebensweise”. Es gehört zu den Ungeheuerlichkeiten, dass ein gefährlicher Spinner wie Mühl den linkslinken “Leitmedien” auf Jahre hofierter Gesprächspartner blieb – der “Künstler” galt nun mal als “im richtigen Lager” – nämlich dem linken – stehend.

Straftäter Ullmann war Gefährte von Künast und Beck

In Berlin sitzt zum Zeitpunkt von Mühls Übergriffen der mehrfach wegen Kindesmissbrauchs bestrafte Päderast Dieter Fritz Ullmann im Vorstand der “Grünen Alternativen Liste” (GAL). Ganz selbstverständlich nimmt Parteifunktionär Ullmann neben Renate Künast (seit 2005 Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag) platz. Im Falle Ullmann sind sechs Verurteilungen (1988-1990) aktenkundig, 2000 wird er erneut verurteilt: Der Ex-Funktionär verhökert perverse Sex-Fotos minderjähriger Thai-Jungen an pädophile Kreise. Ullmanns einstige Weggefährtin Künast gehört heute zur Parteiprominenz, hegt erneut Ambitionen auf ein Ministeramt. Für sie ist die Debatte um die pädophilen Verstrickungen lediglich eine “CSU-Kampagne”. An Ullmann kann sie sich nicht mehr erinnern (“habe kein Gesicht mehr vor mir”). Vielleicht ist der umtriebige und lautstarke “pädokriminelle Cheflobbyist” anderen grünen Karrieristen bekannt: Hans-Christian Ströbele, Volker Beck und der heutige Verteidigungsexperte der Grünen, Wolfgang Wieland, waren Kollegen des Pädo-Politikers. Die grünen Funktionäre stört diese unheimliche Nähe nicht, Ullmann darf – trotz gerichtsfesten Verurteilungen - im Namen der Partei die Homo-Koordination der berüchtigten “BAG SchwuP” übernehmen. Diese betreibt er mit Verve, agitiert ständig. Wer Ullmanns parteinahe Publikationen durchblättert, stößt auf verstörende Berichte von Pädophilen, die “ihren zwölfjährigen Freund” abholen und sich mit “dem Knast” bedroht sehen, “nur” weil sie Sex mit “einem kleinen Mädchen” hatten. Ullmann hat Macht, er bündelt den Einfluss pädophiler Kreise. Der Straftäter und “Koordinator” ist Vorgänger von Volker Beck. Er nutzt seine Freigänge aus der Haftanstalt für Stippvisiten bei Fraktion und Partei: Grüne Normalität. Die Pädos bleiben unangetastet, ihre Macht ist groß in diesen Tagen.

Volker Becks Umgang mit der Vergangenheit

Beck lügt sich dreist über seine Verantwortung hinweg. Weder hätten die Grünen politische Beschlüsse zu Gunsten der Päderasten gefasst, noch habe er etwas mit seinem Vorgänger im Amte grüner Homo- und Päderasten-Sex-Arbeit, seinem politischen Ziehvater Ullmann zu tun gehabt. Sein Beitrag im Skandalbuch “Der pädosexuelle Komplex” (1980), eine verquaste Legitimierung der Pädophilie über den Umweg eines “Nachdenkens” über Änderungen des Sexualstrafrechts, seien “verfälscht” und “entstellt” worden. Widerlegt sind alle drei Schutzbehauptungen, zuletzt flog Becks Legende der “Verfälschung” des irren Pädo-Textes auf: Im Partei-Archiv “Grünes Gedächtnis” (Berlin) befindet sich die Ur-Fassung des Machwerks. Es wurde eins zu eins in den Sammelband, in dem andere Autoren noch deutlicher pro Pädophilie agitieren und unverhohlen für “Spielräume” Stimmung machen, übernommen.

Parteilinke Doughan: Opferanlaufstelle wahnsinnig lächerlich

Die Amnesie, die Lügen, die taktisch clevere Auslagerung der Aufklärung an Externe werden seit Monaten mit einer Begleitmelodie unterlegt: Die Partei habe mit den Pädophilen und ihren Zielen längst gebrochen. Sie gehe seit Jahrzehnten einen anderen Weg, sei geläutert. Das ist nur die halbe Wahrheit. Ein Blick auf die Beiträge in den Internet-Foren der Grünen oder in den Kommentarspalten von TAZ und ZEIT zeigen, dass die Mär von “kindlicher Sexualiät”, die der Erwachsener nicht nachstehe und im Zuge einer “Befreiung” ausgelebt werden sollte, im Milieu fest verankert ist. Die Verstrickungen werden herunter gespielt – das linksgrüne Milieu ist “genervt” von der “uralten Kinder-Porno-Story”. Die Parteilinke Sina Doughan verhöhnt die Opfer, die – so ihr Jargon – “jetzt aus allen Ecken kriechen”, eine Anlaufstelle für im linksgrünen Milieu missbrauchte Kinder und Jugendliche empfindet sie als “wahnsinnig lächerlich”.

In den Kreisen, in denen sich der Homo-Lobbyist Volker Beck bewegt, dürfte man immer noch ausgiebig über das “repressive” Sexualstrafrecht schwadronieren. Die Aufarbeitung der Machtspiele pädophiler Cliquen in der grünen Partei ist nur dann glaubhaft, wenn die heutige Prominenz mit ihrem Opportunismus von damals konfrontiert wird, die Opfer anhört und dem pädophilen Gedankengut in Partei und Anhängerschaft entschlossen entgegentritt. Es ist zu bezweifeln, dass die Partei der Gutmenschen und linksextremen Kader die Größe dazu hat.

http://www.unzensuriert.at/content/0014145-Die-gr-ne-Prominenz-und-die-Macht-der-P-dophilen

.

….danke an Wilfried

.

Gruß an die wirklichen Politiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


южный полюс Антарктида холод лед

STIMME RUSSLANDS Das amerikanische Antarktis-Programm wird auf ein Minimum reduziert werden. US-Forschungsstationen in der Antarktis sind gezwungen, die Forschungen aufgrund der Haushaltskrise vorübergehend auszusetzen, heißt es in einer Erklärung der Nationalen Wissenschaftsstiftung der USA.

Wie man bei der Stiftung berichtete, soll in den kommenden Monaten die Durchführung aller Forschungen gestoppt werden, die die Gewährleistung der Sicherheit von Menschen und die Erhaltung des staatlichen Eigentums nicht beeinträchtigen.

In der Erklärung wird festgestellt, dass die “Kürzung der Programme, die im Laufe von vielen Jahren geplant worden sind, ein noch nie dagewesenes und tragisches Ereignis ist”.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_10_09/Krise-zwingt-USA-zum-Verzicht-auf-Antarktis-0214/

.

Gruß an die Eisbären

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kind-Schütze-siria-aleppo(Damaskus) Er heißt Shaaban Abdallah Hamedah und ist gerade einmal 13 Jahre alt. In der syrischen Stadt Aleppo tötete er 32 Menschen, nachdem ihn die islamistischen Rebellen zum Scharfschützen ausgebildet hatten. Der Junge selbst erzählte seine Erlebnisse einem arabischen Fernsehsender. Der Internetkanal Eretz Zen übersetzte das Interview ins Englische.

Angeworben wurde Shaaban von seinem Onkel. Der 13-Jährige sagt heute: „Töten ist für mich kein Problem“.

Gute Entlohnung und eine Pistole

Shabaan arbeitete in einer Plastikfabrik. In Europa nennt man das Kinderarbeit. Eines Tages kam sein Onkel Yahya Aziz Aziz und warb ihn für die islamistische Rebellenbewegung an: „Er bot mir an, mich ihm und seiner Kampfgruppe namens Verzeih mir Vater anzuschließen. Die Gruppe gehört zum Kampfverband der Neffen des Propheten. Er sagte mir, daß er mir eine gute Entlohnung und eine Pistole geben wird, die ich dann meinen Freunden zeigen kann. Und ich habe für drei Monate mit ihnen gearbeitet“.

Der Rebellenverband Afhad al-Rasoul (Neffen des Propheten) ist eine Brigade von etwa 15.000 Angehörigen zwischen Kämpfern und Unterstützern, die vom Golfemirat Katar finanziert wird. Angeführt wird der Verband von Ziad Haj Obaid, der zum Oberkommando der Freien Syrischen Armee (FSA) gehört, die von den USA, Frankreich und Großbritannien indirekt über Saudi-Arabien und Katar mit Waffen versorgt werden. Zu direkten Waffenlieferungen dieser Länder an die Rebellenarmee, wie im vergangenen Sommer beabsichtigt, kam es wegen des russischen und innenpolitischen Widerstands nicht. Großbritannien war das erste Land, das von einer so offenen Parteinahme wieder abrückte.

Shaaban, mit 13 Jahren Todesschütze der Rebellen

Shaaban wurde einen Monat lang im Umgang mit Waffen ausgebildet. Ausgebildet wurde der Junge zum Scharfschützen. „Auf alle schießen“, habe die Anweisung gelautet, so der Junge. „Als ich ausreichend gut schießen konnte, fixierte mein Onkel ein Scharfschützengewehr auf dem Dach eines Gebäudes, von dem aus man die Shaar-Brücke sah. Als wir Zivilisten und Soldaten sahen, sagte er mir, sie zu treffen.“ Shabaan „arbeitete“ von sieben Uhr morgens bis vier Uhr nachmittags. „Dann wurde ich abgelöst“, so der Junge. „Mir wurde gesagt, jeden abzuschießen, der die Brücke überquerte, jeden Menschen und jedes Fahrzeug, zivil oder militärisch. Auch wenn es eine Mutter war, hatte ich dennoch zu schießen. Wenn jemand von unserer Gruppe passieren mußte, ließen sie es mich wissen.“

„Der erste Mensch, den ich getötet habe“

Der Junge erzählt in dem Interview vom ersten Menschen, den er tötete: „Den erste Menschen, den ich getötet habe, habe ich schon von weitem gesehen und als er auf die Brücke kam, sagte mir Yahya auf ihn zu schießen. Ich war blockiert und begann zu zittern. Es war der erste Mensch, den ich getötet habe. Ich verspürte einen Schauer. Er sagte mir: ‚Schieß ihn nieder, hab keine Angst.‘ Er nahm meine Hand und ich habe geschossen. Drei Tage lang konnte ich nicht schlafen. Ich sah im Schlaf immer diesen Mann. Dann habe ich mich daran gewöhnt und hatte keine Albträume mehr. Als ich dann gut schoß, tötete ich drei am Tag.“

Tödliche Schüsse auch auf andere Rebellen

Shaaban erinnert sich, auch andere Rebellenkämpfer getötet zu haben. Als ihn der Interviewer fragt, warum er das getan hat, antworte er: „Ich habe auch auf Rebellen geschossen, weil es Zwistigkeiten zwischen ihnen und der Gruppe meines Onkels gab. Das ganze Töten von Menschen schien wie ein Spiel für sie“.

Natürlich tötete er auch Soldaten der Regierungsarmee von Assad. „Wenn Soldaten die Brücke betraten, hatte ich sie abzuschießen. Sie rückten zu 15 Mann gleichzeitig vor und ich schaffte es einen oder zwei von 15 zu erschießen. Da verstanden sie, daß ein Scharfschütze lauerte und ich rief Yahya. Ich meldete ihm, wohin sich die Soldaten bewegten, ich hatte Angst, daß sie mich entdecken und zu mir kommen würden. Er kam dann mit drei oder vier Kämpfern, die unten im Gebäude warteten, und mir und den anderen Scharfschützen bei der Flucht halfen.“

Gewöhnt zu töten

Insgesamt, so Shaaban, habe er „etwa 10 Soldaten, 13 Zivilisten und neun Rebellen getötet, wie Yahya es von mir wollte“. Am Ende des Interview stellt er mit einer unmenschlichen Ruhe und Kälte fest: „Von einem Dach aus kann ich jeden töten. Es bereitet mir kein Problem, Menschen umzubringen. Inzwischen bin ich es gewöhnt.“

http://katholisches.info/2013/10/08/kinderscharfschuetze-der-islamisten-in-syrien-ich-habe-32-menschen-getoetet-ich-bin-das-gewoehnt/

.

….danke an Xiramel Reinisch

.

….soviel zum Islamismus….

Gruß an die Kinder, die Kinder sein dürfen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Themen:

  1. Aluminium in Impfstoffen bedroht unser Gehirn
  2. IPCC-Klimabericht: Ein Erzeugnis voller Lügen, verdammter Lügen und Statistiken aus unsauberen Daten
  3. Taifun “Danas” nähert sich der Atom-Ruine von Fukushima
  4. Killer-Roboter im Fadenkreuz
  5. Libyen bestellt US-Botschafterin ein
  6. Es wird extrem ungemütlich: Die nächste große Finanzkrise wird Renten & Pensionen vernichten
  7. 1 Mio Veteranen marschieren auf Washington
  8. US Schulden real viel höher: 70 Billionen Dollar!
  9. Putins Torpedo gegen die NWO der Israel-Lobby
  10. Sturm auf Diplomatenwohnung: Moskau stellt Niederlanden Ultimatum
  11. Trotz schlechter Zahlen: Brüssel will die Türkei als EU-Mitglied
  12. Wie die EU die türkische Besatzung von Nordzypern finanziert
  13. Vatikanbank: Transparenz fördert Unsauberes zutage
  14. Griechenland: Steuerschulden? Gib Dein Haus!
  15. Bommeleeër-Prozeß: Gentest schließt Beteiligung von Ex-BND-Mitarbeiter Kramer an Anschlägen nicht aus
  16. “Die Regierung muß zum 1. Advent stehen”
  17. 30 Millionen Euro: Deutsche Steuerzahler bauen Stadtbahn in Ho-Chi-Minh-Stadt
  18. Meisterbriefe für unqualifizierte “Zuwanderer”…..
  19. Erfurt: Deutsche stellen afrikanischen Gewalttäter. Polizei ermittelte nicht gegen Täter, sondern gegen die deutschen Nothelfer!
  20. Blitz-Marathon: 15.000 Polizisten Temposündern auf der Spur

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke -

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Veröffentlicht von oceane99  inbirth certificateam  auf http://briankellysblog.blogspot.de

Übersetzung: Océane

Original Post hier.

Wer hat gewusst, dass hier auf unseren [amerikanischen] Geburtsurkunden “American Bank Note Company” steht!? Mir erschließen sich heute so viele Zusammenhänge, dass es mich schwindelt… Ich bin wirklich bestürzt. Doch diese Art der Bewusstwerdung soll nicht bewirken, dass der Leser sich machtlos fühlt, sondern ermächtigt. Dass das alles so lange laufen konnte, ist das direkte Resultat unseres kollektiven Unwissens. Ich weiß, dass dieses Zeug nicht einfach zu glauben ist, geschweige denn zu verstehen, speziell für die neu Erwachten, und besonders für jene, die immer noch schlafen. Genau aus diesem Grund zwang ich mich, an dieses Zitat zu denken: „Der Aufruhr, den eine Wahrheit verursacht, ist direkt proportional dazu, wie tief der Glaube an die Lüge war. Nicht über die Tatsache, dass die Welt rund ist, haben sich die Menschen aufgeregt. Sondern darüber, dass die Welt nicht flach war. Wenn ein gut verpacktes Netz aus Lügen den Massen über Generationen hinweg verkauft worden ist, dann erscheint die Wahrheit völlig grotesk und ihr Verkünder wie ein rasender Verrückter.“

–Dresden James Als die Vereinigten Staaten ihren Bankrott erklärten, alle Amerikaner als Sicherheit für die nationalen Schulden verpfändeten und das gesamte Gold konfiszierten, wodurch sie das Zahlungsmittel eliminierten, übernahmen sie auch die gesetzliche Verantwortung dafür, euch eine neue Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Sie taten es, indem sie etwas schufen, das als „Exemption“ [Ausnahme, Freistellung] bekannt ist – eine Freistellung von jeglicher Zahlungsverpflichtung. In der Praxis bedeutete dies, jedem Amerikaner etwas zu geben, womit er zahlen könnte, und dieses „Etwas“ ist euer Guthaben.

Euer Wert für die Gesellschaft wurde dann und wird immer noch berechnet, indem versicherungsmathematische Tabellen verwendet werden und bei der Geburt Schuldverschreibungen gemäß dieses „Durchschnittswertes“ geschaffen werden. Ich glaube, dass dieser Wert aktuell zwischen einer und zwei Millionen Dollar liegt. Diese Schuldverschreibungen werden durch deine Geburtsurkunde gesichert, welche so zu einem Zahlungsmittel wird. Diese Anleihen werden verpfändet, gehandelt, bis ihr Wert für alle Absichten und Zwecke unbegrenzt ist. All dieses erschaffene Guthaben gehört technisch und rechtmäßig euch. Tatsächlich solltet ihr imstande sein, in Amerika in irgendein Geschäft zu gehen und irgendetwas zu kaufen, dem Verkäufer zu sagen, es über euer Exemption-Konto zu verrechnen, welches durch eine 9-stellige Nummer gekennzeichnet wird, die ihr als eure Sozialversicherungsnummer ohne Schrägstriche erkennen werdet. Dies ist euer EIN, was Exemption Identification Number bedeutet.

Ergibt es nun langsam einen Sinn? Die Vorstellung, dass ihr eines Tages vertrauensvoll in eure Bank geht, um rechtmäßig, legal und ethisch korrekt einen Anteil EURES Wertes auf euer Konto einzuzahlen, ist doch gar nicht so weit hergeholt! Warum sollten wir nicht imstande sein, ein paar Milliarden Dollars auszuzahlen, die wir erschaffen haben, gesichert durch unsere Arbeitskraft, nur damit sie uns dann wieder von den Leuten gestohlen werden, die behaupten, UNSERE kollektiven Interessen zu vertreten? Das ganze Konzept des „Energieraubs“ fängt nun an, immer mehr Sinn zu ergeben, nicht wahr?

Mehr über euren Strohmann in diesem Artikel (englisch; deutsche Übersetzung folgt) :http://briankellysblog.blogspot.com/2013/07/the-story-of-your-enslavement-meet-your.html

“Die Geburtsurkunde hat eine FIKTION (den Namen des Babys in Großbuchstaben) erschaffen. Der Staat / die Provinz verkauft die Geburtsurkunde an das Handelsministerium des Unternehmens USA, welches darauf eine Schuldverschreibung platziert und sie dadurch zu einem Zahlungsmittel macht. Gleichzeitig wird die Fiktion namens STROHMANN im Depot des Unternehmens USA platziert. Eine Repräsentation der erschaffenen Fiktion gab man der BAR (British Accredited/Accreditation Registry), welche im Besitz und unter der Leitung der Krone ist, um die Fiktion (von der die meisten glauben, wir selbst wären es) für den Zugriff Dritter verfügbar zu machen. Unterschätzt nicht die Macht dieses Tricks. Er soll uns dazu bringen, mit den Feds [Verfassungsschützer] Verträge einzugehen, damit sie unser Eigentum „rechtmäßig“ konfiszieren können. Alle diese Verträge tragen unsere Unterschrift nur deshalb, weil korporative Fiktionen keine Verträge schließen können (nur natürliche Wesen haben das Recht Verträge zu schließen – und das Recht keine Verträge zu schließen). Da es keine vollständige Offenlegung gibt (es wird uns nie gesagt, dass wir per Unterschrift das weggegeben haben, wovon wir dachten, es gehöre uns), sind diese Verträge Betrug. Und daher sind wir nach wie vor die rechtmäßigen Eigentümer, und der Gewinn, den die Feds mit dem Verkauf unserer Wertpapiere (unser Besitz) erwirtschaften, gehört uns und muss einem Fonds zu unseren Gunsten zugeführt werden. Ansonsten ist das Betrug. Da sie nicht wegen Betrugs angeklagt werden wollen, mussten die Feds für uns eine Wiedergutmachung erschaffen… und hoffen, wir würden sie nicht entdecken.“

Um den Prozess rund um die Geburtsurkunde (Registrierung) besser zu verstehen, klickt bitte hier. (Englisch, Übersetzung folgt)

“Das beste Beispiel für die Auswirkungen der Registrierung ist die Geburtsurkunde. Eine bankrotte Entität – Stadt, Bundesstaat/Provinz, Land – kann im Handel nicht operieren. Was tut sie also? Da die USA seit Jahrzehnten bankrott sind und zur Deckung keine Substanz wie Gold und Silber haben, ist das einzige Vermögen, das sie haben, Männer und Frauen sowie unsere Arbeitskraft. Wir sind die Absicherung für das Darlehen der Weltbank. Jeder von uns ist registriert, durch den Antrag auf eine Geburtsurkunde. Das Finanzministerium fertigt auf die Geburtsurkunde eine Schuldverschreibung aus, und diese wird an einer Börse verkauft, dann von der Federal Reserve Bank gekauft, welche sie als Sicherheit verwendet, um Banknoten herauszugeben. Die Schuldverschreibung wird bei der Depository Trust Corporation treuhänderisch für die Feds verwaltet. Wir sind die Bürgen/Sicherheit für die besagte Schuldverschreibung. Unsere Arbeitskraft/Energie ist zu einem zukünftigen Zeitpunkt fällig. Dadurch werden wir zur „Übermittlungseinrichtung“ bei der Übertragung von Energie.

Um die notwendigen Güter und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, erschuf die Regierung der Vereinigten Staaten eine „kommerzielle Schuldverschreibung“ [commercial bond] (Schuldschein), indem sie Eigentum, Arbeitskraft, Leben und Körper ihrer Bürger zu Zahlungsmitteln für die Schulden (Bankrott) erklärte. Diese kommerzielle Schuldverschreibung hat aus uns allen ein bewegliches Gut (Eigentum) gemacht. Wir sind nichts weiter als „menschliche Ressourcen“ und Schuldenabsicherung. Dies geschah ohne unser Wissen oder/und unsere Einwilligung durch die Registrierung unserer Geburtsurkunden. Wenn Mütter eine Geburtsurkunde beantragen, wird dieser Antrag registriert. Der rechtmäßige Titel ihres Babys wird dann von der Mutter auf den Staat übertragen. Der Mutter wird der wirtschaftliche Titel [equitable title] ihres Babys überlassen, das sie gegen eine Gebühr – eine „Gebrauchssteuer“ – verwenden kann. Und da dieses Eigentum ihr nicht länger gehört, muss sie es so behandeln, wie der Besitzer es will.“

Anm. v. TS: Ich erinnere hierzulande an die Steueridentifikationsnummer…!

http://sommers-sonntag.de/?p=7952

.

Gruß an die

Read Full Post »


….Jetzt, den Absturz vor Augen, wird die Lobby von Panik erfasst

In den 1990-er Jahren, unter der Regierung von US-Präsident Bill Clinton, schienen für das Machtjudentum alle biblischen Prophezeiungen in Erfüllung zu gehen. Die jüdische Macht in den USA war im wahrsten Sinne des Wortes total geworden. Juden besetzten sozusagen jedes Ministeramt, die führenden Verwaltungspositionen, die Botschafterposten sowie sämtliche Beratertätigkeiten im machtpolitischen Bereich.

Die Grundlagen zur Errichtung dieser so erbärmlichen Welt wurden von den jüdischen Machtzentren mit der Erfindung des Nürnberger Prozess’ (Internationales Militär Tribunal) geschaffen. Es war der größte Zivilisationsbruch der Menschheitsgeschichte. Sämtliche ethischen Werte wurden geschändet und außer Kraft gesetzt. Das Wahrzeichen des Nürnberger Prozess’ und seiner Nachfolgeprozesse war die über jedem Recht und jedem menschlichen Wert triumphierende Lüge, in einer Dimension, die kein normaler Mensch bis heute erfassen kann. Dieser Zivilisationsbruch wird erfreulicherweise immer mehr als das bedeutendste Merkmal menschlicher Verkommenheit erkannt, was ebenfalls auf eine Zeitenwende schließen lässt. Die opferbereiten Aufklärer, die vom Mord bis zur lebenslänglichen Inhaftierung (siehe Horst Mahler) alles in Kauf nehmen, nur um die Menschheit nicht ohne wahrheitsgemäße Aufklärung zurückzulassen, bekommen nunmehr Verstärkung. Mittlerweile beginnen anständige Menschen aus der Mitte des Systems, die Verbrechen der Neuen Weltordnung anzuprangern. Der englische Experte für internationale Strafgerichtshöfe, William A. Schabas, legte eindeutig Zeugnis für uns Aufklärer im Zusammenhang mit der Sichtweise zum Zivilisationsbruch des Nürnberg Prozess’ ab. Schabas erklärt zum Beispiel, dass die Siegermächte den Nürnberger Prozess als “juristisch sorgfältig, aber die Zuständigkeit des Gerichts nicht ohne zynische Nebenabsicht so definierten, dass Kriegsverbrechen der Sowjetunion und der USA nicht verfolgt werden konnten. Der heikelste Punkt im Nürnberger Prozess war die fehlende Unabhängigkeit der Richter und Ankläger. Sie waren allesamt mehr oder weniger weisungsgebundene Angestellte der Siegermächte.” [1]

Ehre dem jüdischen Kinderschlachter und Frauenvernicht Ilja Ehrenburg in Rostock

Ehre dem jüdischen Kinderschlächter und Frauenvernichter Ilja Ehrenburg in Rostock. Eine Straße ist heute noch nach ihm benannt. Ehrenburgs berühmter Ausrot-tungsbefehl lautete: “Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist. Folgt der Anweisung des Genossen Stalin und zerstampft das faschistische Tier in seiner Höhle. Brecht mit Gewalt den Rassen-hochmut der germanischen Frauen, nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet.”
(FAZ, 28.02.1995, S. 7)

Das IMT als bedeutendstes Merkmal menschlicher Verkommenheit existiert heute in ähnlicher Form als Anschauungsunterricht in der BRD fort. In Rostock ist eine Straße nach dem jüdischen Völkermordhetzer Ilja Ehrenburg benannt. Millionen von grauenhaft abgeschlachteten Kindern und Frauen gehen auf das Konto dieses schrecklichen Mannes und seiner beispiellosen Mordhetze. Wie viele Frauen und kleine Kinder in Rostock Dank Ehrenburgs Mordhetze auf bestialische Weise getötet wurden, kann man nicht mehr feststellen. Wie viele es auch immer waren, Rostock gedenkt diesem Massenmörder und seiner entmenschten Taten mit einer nach ihm benannten Straße. Wunderbar, so muss sie sein, die Neue Weltordnung! Wenn man bedenkt, dass diese Verbrechen zu Wohltaten umgedeutet werden konnten, dann versteht man, welche Folgen die Machtergreifung der jüdischen Organisationen in den USA für die Menschheit haben musste.

Avinoam Bar-Yosef war in den 1990-er Jahren Journalist bei der israelischen Tageszeit Ma’ariv und recherchierte die in der Geschichte der Juden nie dagewesene Machtfülle, die in den USA erreicht wurde. Als er 1994 im Außenministerium der USA anrief, um jemanden zu finden, mit dem er ein Interview machen konnte, antwortete ihm am anderen Ende der Leitung “eine Stimme in perfektem israelischen Hebräisch: ‘Guten Morgen, wie kann ich Ihnen helfen’?” [2] Und der Rabbiner der “Adath Ysrael” Synagoge in Washington enthüllte gegenüber Bar-Yosef: “Die Zeiten sind vorbei, wo die USA eine Regierung von Nichtjuden hatten. Heute haben die Juden auf allen Entscheidungsebenen gleichbedeutend zu entscheiden. Vielleicht sollten die Aspekte des jüdischen Religionsgesetzes im Zusammenhang mit dem Begriff ‘Regierung der Nichtjuden’ überdacht werden, da dieser Begriff in den USA nicht mehr den Tatsachen entspricht.” [3]

Was 1994 wie die Erfüllung der meisten biblischen Weissagungen im Zusammenhang mit der vorausgesagten Weltherrschaft aussah, musste mit der bevorstehenden Wiederwahl von Bill Clinton zum US-Präsidenten im Jahr 1996 wie die Vollendung aller Prophezeiungen erscheinen. Der Insider-Journalist des Jewish Chronicle, J. J. Goldberg, berichtete jauchzend aus New York, dass man auf das richtige Pferd gesetzt hätte und man dadurch die jüdische Stimme im Weißen Haus noch verstärken würde (“Backing a winner to boost Jewish voice in the House”). Goldberg fuhr dann in seinem Artikel mit einem regelrechten Siegesgeheul fort: “Der jüdische Einfluss in Washington dürfte am kommenden Dienstag historische Ausmaße erreichen, wenn die Präsidentschafts- und Kongress-Wahlen vorbei sind. Es wird eine so gut wie sichere Wiederwahl von Bill Clinton geben und eine Rekordzahl von jüdischen Senatoren werden in den Kongress einziehen. … Bill Clinton hat schon jetzt eine beispiellose Zahl von hohen Ämtern mit Juden besetzt. … Es ist mehr als wahrscheinlich, dass sich dieser Trend verstärken wird.” [4]

Allerding gab es auch vereinzelte Stimmen, die sich an die physikalischen Gesetze erinnerten und wussten, dass es nach einem hohen Aufstieg einen tiefen Fall geben musste. Derartige Bedenken wurden vereinzelt sogar vor Clintons Wiederwahl im Jewish Chronicle geäußert, trotz der mit Clintons Wiederwahl erwarteten jüdischen Machtzunahme im Weißen Haus: “Tatsächlich warnen viele jüdische Führer vor den Zeichen am Horizont, die besagen, dass die organisierte Schlagkraft des Weltjudentums einer langen Periode des Niedergangs entgegen geht.” [5] Diese Bedenken wurden in den allermeisten Fällen von den führenden Rabbinern mit der Erklärung weggewischt, die Juden seien keine gewöhnlichen Menschen und würden deshalb nicht den physikalischen Gesetzen des Kosmos unterliegen.

Und den allermeisten Juden leuchtete diese Rabbiner-Erklärung durchaus ein, denn der Höhenflug der Macht ging ja weiter. Als Bill Clinton dann Madelaine Albright zur US-Außenministerin küren musste, verfiel die Judenheit in Verzückung. Die Lobby-Zeitungen bemerkten dazu: “Alle Neubesetzungen in der US-Regierung zeugen von Sympathien für Israel. Der als neuer Sicherheitsberater nominierte Samuel Berger hat als Jude beste Kontakte zu jüdischen Kreisen in den USA.” [6]

Tatsächlich wurden die USA innerhalb eines Jahres nach Clintons Wiederwahl de facto in eine israelische Kolonie verwandelt. Der Chef-Kolumnist des Jewish Chronicle, Chaim Bermant, erklärte die jüdische Machtübernahme in den USA sehr treffend, wenn auch mit dem ihm eigenen Sarkasmus: “Für Israel kann es gar nicht besser laufen: Es zieht das amerikanisches Geld ein, ohne amerikanische Steuern zu bezahlen.” [7]

Trunken vor Macht, prahlten die Judenführer in aller Öffentlichkeit mit der jetzt erreichten Weltmacht, die man durch einen “brandneuen Juden” errungen hätte, so der Generalsekretär des Jüdischen Weltkongress, bebend vor Selbstherrlichkeit: “Der Jude von heute ist brandneu – er glaubt daran, dass ihm Gott die Macht gegeben hat und dass diese Macht genutzt und eingesetzt werden muss.” [8]

Obwohl sich gegen Ende der ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends Risse im Fundament der jüdischen Weltmacht abzeichneten, oder gerade weil schon Risse erkennbar waren, betäubte sich das Führungsjudentum mit der Selbstsuggestion, die Macht über die Welt ewiglich in Händen zu behalten, denn man hielt die USA schließlich immer noch in seinen Lobby-Krallen fest. Einer, der sich selbst mit der Droge Weltmacht betäubte, war Chuck Schumer: “Der jüdische US-Senator Chuck Schumer sagte letzte Woche gegenüber einer New Yorker Radiostation: ‘Es gibt zwei Lager im Weißen Haus. Das eine Lager macht alles, was im israelischen Interesse ist. Das andere versucht, Druck auf Israel und die Palästinenser auszuüben. Wir jedoch gehen hart ran, um sicherzugehen, dass die richtige Seite gewinnt. Und wenn etwas ins Stocken gerät, gehen wir einen Schritt weiter. Gott selbst hat mich als Israels Mann in den Senat geschickt. Ich bin dort der Stellvertreter Gottes. Sie wissen, dass mein Name von dem Begriff Shomer kommt, das bedeutet Wächter, Beschützer. Meine Vorfahren waren Beschützer der Ghettowand in Chortkow. Und ich glaube, dass Hashem (hebräisch für Gott, Luthers Buch hieß z.B. ‘Vom Schem-Hamphoras’) mir diesen Namen selbst übertragen hat. Eine meiner Rollen ist, das ist sehr wichtig, ein Shomer im Senat zu sein. Ich bin der Shomer Yisrael. Und ich werde durch und durch ein Shomer für Israel sein.” [9]

Aber nur drei Jahre später schaut Schem-Hamphoras mit seinem Stellvertreter Chuck Schumer, seinem Shomer im US-Senat, recht betreten drein, denn die jüdische Macht in den USA hat bereits die Talfahrt angetreten. Der Niedergang des Weltmachtjudentums scheint in den freien Fall überzugehen, ohne Fallschirm. Das kann jeder erkennen, der die Zeichen der Zeit noch lesen kann. Gleichzeitig beweist diese Entwicklung, dass die Juden sehr wohl den physikalischen Gesetzen des Kosmos unterworfen sind. Nach dem immer steileren Aufstieg bis auf die Zinnen Zions in den 1990-er Jahren, hat nun ihr dramatischer Abstieg begonnen, und zwar sehr deutlich. Man konnte dies bereits an der Nervosität der Massenjuden ablesen, als ihr Vasall im Weißen Haus Doug Shulman, den jüdischen Chef des IRS (Internal Revenue Service, eine allen anderen Einrichtungen übergeordnete US-Steuerbehörde) wegen krimineller Machenschaften entlassen musste, da es in der Bevölkerung zu großen Unmutsäußerungen  gekommen war.

Obama ersetzte Doug Shulman mit einem Mann namens Daniel Werfel. Da viele Juden den Namen Werfel nicht gleich richtig einordnen konnten, kam es zu aufgeregten Anfragen an ihre Insider-Zeitung JEWISH PRESS. Sie wollten wissen, ob sie sich denn darauf verlassen könnten, dass Werfel auch wieder Jude sei? Die Zeitung berichtete darüber wie folgt: “Aber die Frage unserer Leser an uns war, ist Daniel Werfel ein Mitglied ‘des Stammes’ und wird der jüdische Finanzminister Jack Lew bleiben?” [10]

Da die JEWISH PRESS auch von sehr vielen Nichtjuden aus Interesse am jüdischen Programm gelesen wird, blieb die Zeitung in der Beantwortung der Frage, ob Werfel “zum Stamm” gehöre, vage. Die Zeitung schrieb: “Werfel klingt sicherlich jüdisch, ein jüdischer Name aus Deutschland. Aber niemand von der Redaktion erinnert sich, an seiner Bar Mitzvah teilgenommen zu haben, oder ihn bei den Geheimtreffen der Weisen gesehen zu haben. Aber, alles ist möglich.” [11]

Werfel ist tatsächlich einer der jüdischsten Namen überhaupt, aus dem Jiddischen kommend. Angefragt bei wiki.answers.com, “is Daniel Werfel Jewish” (ist Daniel Werfel Jude?), lautete die Antwort: “YES” (ja). Bei der Suche nach klassischen hebräischen Namen bei (www.hebrewsurnames.com) belief sich die Zahl der festgestellten Juden mit dem Namen Werfel auf 797.800.

Interessant dabei ist, dass der Normaljude, der immer behauptet, Amerikaner, Deutscher, Franzose oder was auch immer zu sein, sich äußerst besorgt zeigt, wenn er einmal nicht sofort weiß, ob ein hohes Staatsamt von einem Juden besetzt ist. Das zeigt, dass sie die Angst vor dem Niedergang bereits befallen hat, ob sie es zugeben oder nicht.

100 Jahre nach Gründung des privaten amerikanischen Notenbanksystems FED (Federal Reserve System), mit dem die Grundlage der zu errichtenden Weltregierung der Lobby gelegt wurde, kam es im im August 2013 im Herzland des Lobby-Weltsystems zum Putsch gegen die jüdischen Machthaber. Ein Putsch war bis dahin undenkbar, denn die “Lobby-Demokratie” galt als unantastbar. Unantastbar galt das System deshalb, weil niemand die Entscheidungen des in Diensten der Lobby agierenden Präsidenten in Frage stellen, geschweige denn, gegen den Präsidenten putschen darf.

Als die jüdische Lobby von ihrem auf den Präsidentenstuhl gehobenen Obama den Krieg gegen Syrien verlangt hatte, fügte sich dieser brav dem Willen seiner Zuchtmeister und unterzeichnete den Angriffsbefehl am Freitagmorgen des 30. August 2013. Am selben Abend waren alle von Obama verfügten Vorbereitungen für einen vernichtenden 72-Stunden-Angriff mit Cruise Missiles und Drohnen auf syrische Ziele abgeschlossen. Hinter Obamas Angriffsbefehl stand vor allem sein jüdischer Sicherheitsberater Ben Rhodes. Es gab wohl kaum jemanden im Washingtoner Machtzirkel, der an diesem Abend nicht mit dem Gedanken zu Bett gegangen wäre, dass Obama am darauffolgenden Sabbat-Morgen des 31. August den Feuerbefehl geben würde.

Obongo streckt die Waffen  
Auf den Punkt gebracht mit dem Zeichenstift.
“Obongo” wurden die Hosen samt Coltgürtel runtergezogen – von der eigenen Militärführung. Er steht da wie ein nackter Depp!
 

Doch es kam anders. Der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, der irisch-stämmige General Martin Dempsey, eilte am frühen Sabbat-Morgen des 31. August ins Weiße Haus mit einer klaren Weisung für Obama. General Dempsey wollte Obama nicht mit Schimpf und Schande untergehen lassen. Er war bestrebt, einen offenen Zusammenbruch des US-Präsidentenamts zu vermeiden, was geschehen wäre, hätte er Obamas Befehl vor den Augen der Weltöffentlichkeit verweigert. Dempsey räumte Obama die Möglichkeit der Gesichtswahrung ein, indem er ihm vorschlug, den Angriff abzusagen. Der General erfand für “Baruch” Obama sogar die Begründung für die Rücknahme des Angriffsbefehls; er solle einfach behaupten, er hätte den Kongress doch noch befragen wollen. Auch wenn diese Möglichkeit vorher ausdrücklich ausgeschlossen wurde.

Die bekannte jüdische Journalistin und Fernsehproduzentin Roseanne Cherrie Barr, die sehr gute Beziehungen zu Regierungskreisen in Washington unterhält, enthüllte, dass “Baruch” sozusagen von General Martin Dempsey zu diesem Schritt gezwungen wurde. Barr veröffentlichte diesen unglaublichen Vorgang und teilte mit, dass Dempsey seinem Gegenüber im Oval Office unmissverständlich erklärte, dass dieser Plan mit ihm nicht “gelingen” würde. Dempsey wörtlich: “Wenn Sie den Angriff nicht absagen, dann wird Ihr Plan nicht gelingen und Sie werden immer tiefer sinken. Ohne Krongresszustimmung sind Sie erledigt.” Roseanne Barr setzte diesem Artikel den Titel voran: “Obama knickte in letzter Minute unter dem Druck von Dempsey ein!” [12]

Obama sagte dann den Angriff ab. Es war ein Schlag gegen die jüdischen Machtzentren, wie er in seinen Auswirkungen wohl seit Babylon nicht mehr erfolgt war.

Was dann folgte, waren Demütigungen des jüdischen Machtsystems im Stundentakt. Der russische Präsident Wladimir Putin übernahm die Regie des Weltgeschehens. “USA beißen sich an Russland die Zähne aus.” [13] Mit allen Tricks versuchte nämlich die Lobby, Russland eine UN-Resolution abzuringen, die einen Vernichtungskrieg gegen Syrien nach Kapitel VII erlauben würde, also keine einstimmige Zustimmung des UN-Sicherheitsrats mehr erfordert hätte. Damit sollte General Dempsey in eine Lage gebracht werden, den Angriff zu führen, da die Vereinten Nationen dies fordern würden.

Auch dieses Unterfangen ging schief, Russland bestimmte den Fortgang der Dinge und setzte durch, dass der Giftgasangriff vom 21. August 2013 nicht der syrischen Regierung in die Schuhe geschoben werden konnte und dass bei erneutem Einsatz von Giftgas auch Strafmaßnahmen gegen die westlichen Legionäre eingeleitet werden können. Jede Kriegshandlung gegen Syrien, so hat Russland sich in dieser Resolution ausbedungen, auch nach Kapitel VII der UN-Satzung, muss durch einen neuen Entscheid des Sicherheitsrates erfolgen. (“The Security Council decides, in the event of non-compliance with this resolution, including unauthorized transfer of chemical weapons, or any use of chemical weapons by anyone in the Syrian Arab Republic, to impose measures under Chapter VII of the United Nations Charter.”) Das bedeutet im Klartext, dass Russland einem militärischen Schlag gegen Syrien in jedem Fall erneut zustimmen muss. Allerdings kann eine Zustimmung Russlands ausgeschlossen werden.

Selbst die Lobby-Medien konnten verschiedentlich ihre Abscheu vor den Giftgas-Lügnern kaum noch unterdrücken und schlossen sich zwischendurch der logischen Argumentation Russlands an, wonach die im Solde des Westens mordenden Rebellen das Giftgas gegen die Bevölkerung in Syrien eingesetzt hätten: “Russland habe ‘sehr wichtige Gründe’ für die Annahme, dass Rebellen-Gruppen dafür verantwortlich seien. … Die UN-Inspektoren waren bereits am 18. August in Syrien eingetroffen. Warum die syrische Regierung in ihrer Anwesenheit eine C-Waffen-Attacke gewagt haben soll, ist rätselhaft.” [14]

Dann folgte der nächste große Schlag gegen Israel, gegen das Land also, das weithin als die größte Bedrohung für den Weltfrieden angesehen wird. Der neue iranische Präsident Hassan Ruhani war 2013 eindeutig der Star bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Im Gegensatz zu Ruhani nahm von Netanjahu und seiner Delegation, die schon vor dem ersten Wort der Rede Ruhanis den Saal verließ, niemand mehr Notiz. Früher gingen zumindest die Vasallen-Delegierte wie die der USA und der BRD mit den Juden aus dem Saal, wenn ein iranischer Präsident eine Rede hielt. Diesmal war das anders. Als die israelische Delegation den Saal bei Beginn von Ruhanis Rede verließ, “blieben alle anderen Länder der westlichen Welt sitzen.” [15]

Die Tatsache, dass die westlichen Vasallen die Juden aus dem UN-Saal haben ziehen lassen, ohne ihnen auch nur nachzuschauen, versetzte die gesamte Führungsspitze des jüdischen Machtzentrums in Panik. Den Absturz vor Augen, ergingen sie sich noch einmal in kindlichen Beleidungs-Attacken, als ob ihre Vasallen im Weißen Haus in der Lage wären, die wirkliche Macht, das Militär, wegen Beleidigungen von Politikern erneut auf Judenkurs zu bringen. Das Militär verachtet schließlich die willfährigen Politiker im Weißen Haus nicht weniger als es die Juden in den Machtzirkeln tun. DIE WELT schreibt: “Vielleicht hatte die israelisch Panik angesichts des iranischen Medienerfolgs der Regierung in Jerusalem ein wenig die Sicht vernebelt. Die Art und Weise, wie da die verbündete Großmacht oft als ebenso naiver wie dummer Schuljunge abgekanzelt wurde, war bisweilen geradezu peinlich. Man werde den Amerikanern Beweise dafür liefern, dass der Iran lüge, hatten hochrangige Mitarbeiter Netanjahus verlauten lassen.” Und dann kamen die üblichen Lügen, die schon gegen Saddam Hussein eingesetzt wurden, wonach der Iran bereits Atombomben besitze, zumindest nur noch Wochen vor der Fertigstellung von Atomwaffen stünde. Da konnte selbst die Israel-Postille DIE WELT nicht mehr an sich halten und führt weiter aus: “Als ob Washington über keine eigenen nachrichtendienstlichen Erkenntnisse verfügen würde. Irgendwer hatte der Zeitung ‘Maariv’ gar die befremdliche Nachricht gesteckt, der Iran befinde sich schon im Besitz einer einsatzfähigen Atombombe. Andere Medien bekamen aus Regierungskreisen zu hören, in ‘spätestens zwei Monaten’ sei es soweit.” [16]

Der iranische Außenminister nennt Netanjahu einen krankhaften Lügner

Vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York sagte der iranische Außenminister Dschawad Zarif: “Von Ne-tanjahu erwarten wir nichts anderes als Lügen, Schwindel und Panikmache. Netanjahu behauptet nun seit Jahren, dass der Iran in sechs Monaten die Atombombe haben werde. Die Welt darf nicht zulassen, dass globale Intelligenz derart beleidigt wird.”
FAZ, 02.10.2013, S. 2

Doch die amerikanischen Geheimdienste, voran die CIA, prangern allein Israel als die größte Gefahr für den Weltfrieden an, wegen seines großen Atom- und Chemiewaffenarsenals. Als der Oberlügner Benjamin Netanjahu am 30. September 2013 zum vom US-Militär machtpolitisch kastrierten Obama nach Washington flog, wollte er derjenige sein, “der die Fakten sprechen lassen und die Wahrheit sagen muss.” Dabei ist es noch nicht einmal nur die amerikanische CIA, die immer wieder attestiert, dass der Iran über keinerlei Atomwaffen verfügt und solche auch nicht in den kommenden Jahren herstellen kann. Es ist vielmehr das eigene israelische Militär, das den aufgeblasenen Lügenbalg Netanjahu demaskiert: “Israel: General glaubt nicht an Irans Bombe. Israels Armeechef, Generalleutnant Benny Gantz, rechnet nach eigenen Worten nicht damit, dass der Iran eine Atomwaffe bauen wird.” [17] Und so werden früher oder später diese aufgeblasenen Lügner auch mit ihrer Lieblingsstory, dem sogenannten Holocaust, auffliegen.

Schon vor einem Jahr watschte General Dempsey den Lügner Netanjahu in Israel ab wie einen Schuljungen. Dempsey machte dem aufgeblasenen Juden sogar klar, dass der Iran eine Atombombe bauen wird und das US-Militär dies nicht verhindern werde: “‘Israel mag Irans nukleare Fähigkeiten vielleicht hinauszögern können, aber es kann sie nicht zerstören’, so Dempsey. Und dann stellte der US-Armee-Chef unmissverständlich klar, dass Israel ohne das US-Militär kaum etwas unternehmen könne und Netanjahu und Barak sollten ‘nicht eine Sekunde glauben, wir würden nach eurer Pfeife tanzen’.” [18]

Die Menschenverachter der israelischen Regierung können noch gar nicht verarbeiten, was sich derzeit vor dem Hintergrund der zusammenbrechenden Weltmacht abspielt, denn Israel wurde von den USA immer schon freie Hand für alle Verbrechen gegeben, wie damals Rabbi David Clayman in den Medien zynisch zum Besten gab: “Keine israelische Regierung, ungeachtet der Abhängigkeit vom US-Militär, von wirtschaftlicher Hilfe und der politischen Unterstützung wurde jemals von einer US-Regierung unter Druck gesetzt, wenn es um Friedensverhandlungen mit den Palästinensern ging.” [19]

Heute macht die weiße US-Militärführung, die Israel als die größte Bedrohung des Weltfriedens ansieht, aus dem Hintergrund die Politik im Weißen Haus. Die ganze Juden-Staffage und ihr Präsident erscheinen mit heruntergelassenen Hosen und die Waffen gestreckt, wie es von Karikaturisten bereits genüsslich dargestellt wird.

Nach den klaren Worten von General Dempsey, die Obama zwangen, den von Israel befohlen Angriff auf Syrien wieder abzusagen, entstand eine völlig neue Atmosphäre in der Welt. Der Iran wird hofiert, obwohl sich der neue Präsident im Kern auch nicht den Holocaust-Lügen beugte, wie fälschlicherweise berichtet wurde. Im Anbetracht der veränderten Weltlage ist Netanjahu jetzt schon damit zufrieden, “einen schlechten Deal mit dem Iran zu verhindern, heißt es jetzt in Netanjahus Umfeld.” [20]

Und das, obwohl Netanjahu am 30. September 2013 eigens in die USA zu Obama flog, um von dort das Versprechen einzuholen, dass der Krieg gegen den Iran weiterhin eine zentrale Option der israelischen Politik im Weißen Haus sei. Von Obama wurde dieser Wunsch wohl brav versprochen, “dass natürlich ‘alle Optionen auf dem Tisch’ lägen – auch ein möglicher Militärschlag,” [21] doch Netanjahu glaubt wohl selbst nicht mehr daran, dass das Wort seines Handlangers im Weißen Haus noch irgendeinen Wert haben könnte. Nachdem der “mächtigste Mann der Welt” den Befehl Israels zum Angriff auf Syrien zerreißen musste, weil ihm der Oberkommandierende der eignen Streitkräfte das Gegenteil befahl, ist jedes Versprechen Obamas gegenüber Israel nichts weiter als heiße Luft.

Mehr noch, nachdem Russland über sein Auslandsfernsehen RT enthüllte, dass Israel seit Jahrzehnten Unmengen an chemischen Waffen produzierte und ankündigte, den Judenstaat damit vor den Vereinten Nationen anzuprangern sowie eine entsprechende Resolution zur Vernichtung dieser Massenvernichtungswaffen einbringen würde, kam aus Israel die bis vor kurzem noch für undenkbar gehaltene Erklärung, die Chemiewaffen-Konvention ratifizieren zu wollen: “‘Die israelische Regierung erwägt, die Chemiewaffen-Konvention zu ratifizieren’, erklärte Präsident Shimon Peres. Israel folgt damit der Entscheidung Syriens, seine Chemiewaffen aufzugeben.” [22] Niemals wäre der Terror-Staat zu einem solchen Zugeständnis bereit gewesen, wenn dies nicht in den USA vom US-Militär, aus dem Hintergrund agierend, verlangt worden wäre.

Was die Demütigung der Judenlobby auf die Spitze treibt ist die Tatsache, dass der vom US-Militär ausgehende Druck, Israel müsse der Chemiewaffen-Konvention beitreten, auf eine Initiative des Iran zurückgeht. RT enthüllte diese Tatsache wie folgt: “Ein kleiner, aber weitreichender Paragraph in der UN-Entscheidung zur Überwachung des syrischen Chemiewaffen-Arsenals, der alle Länder, die bislang der Chemiewaffen-Konvention nicht beigetreten sind (wie Israel), dazu drängt, der Konvention nunmehr beizutreten, wurde vom Iran in die Resolution eingebracht, unterstützt von der US-Regierung und von Russland. Das enthüllte der russische Außenminister Lawrow.” [23]


1) Süddeutsche Zeitung, 01.10.2013, S. 15
2) Ma’ariv (Tageszeitung Israell) – 02.09.1994
3) Ma’ariv (Tageszeitung Israell) – 02.09.1994
4) Jewish Chronicle, London – 01.11.1996, S. 5
5) Jewish Chronicle, London – 01.11.1996, S. 5
6) Die Welt, 07.12.1996, S. 1
7) Jewish Chronicle, London – 29.08.1997, S. 17
8) Dr. Israel Singer, Generalsekretär des Jüdischen Weltkongress’, The Jewish Press, 20.02.1998
9) Huffingtonpost.com, 02.05.2010
10) Jewish Press News, Briefs, 24.05.2013
11) Jewish Press News, Briefs, 24.05.2013
12) roseanneworld.com, September 1-2, 2013
13) Welt.de, 17.09.2013
14) Welt.de, 17.09.2013
15) Welt.de, 30.09.2013
16) Welt.de, 30.09.2013
17) Die Welt, 26.04.2012, S. 1
18) ynetnews.com, 15.08.2012 (israelische Nachrichtenagentur
19) Jewish Chronicle, London – 08.11.1996, S. 3
20) Welt.de, 30.09.2013
21) Welt.de, 30.09.2013
22) RT.com, 30.09.2013
23) RT.com, 30.09.2013

http://globalfire.tv/nj/13de/juden/14nja_panik_vor_dem_untergang.htm

.

Gruß an die “Verbrecher”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Der Jesuiten-Papst, Franziskus I, fuhr nach Lampedusa, um für schiffbrüchige muslimische Zuwanderer eine unchristliche Messe zu halten – ohne den Namen Jesu zu erwähnen. Er hat uns Europäer gescholten, dass wir nicht alle Muslime aufnehmen, die sich bei uns niederlassen wollen. “Das Blut unserer Brüder und Schwestern ruft zu Gott”, der uns die Frage stelle, was wir für unsere muslimischen Brüder- und Schwesterlein getan haben.

Wir – nicht die Zuwanderer – seien schuldig, dass die Muslime, die  entsetzliche Christenverfolgungen praktizieren,  ihre Leben zur See riskieren. Denn diese Religion schafft grosse Armut. Um  nun diese Religion und ihre Scharia auf Geheiss ihres Propheten in ein Welt-Kaliphat umzupflanzen, sind diese armen Muslime gezwungen, nach Europa zu kommen um unseren Wohlstand zu ergattern und uns zu beherrschen. Demographen meinen, wir werden in diesem Jahrhundert muslimische Wählermehrheit – und damit die Scharia – bekommen. Unsere Schuld besteht somit darin, dass wir Christen bleiben wollen – auf keinen Fall Muslime.

Der Gott, den der Papst erwähnt, ist Allah, der leugnet, einen Sohn zu haben, der ärgste Widersacher Jesu Christi, für den Christus einen ganz anderen Namen hatte.

Die Muslime sind bei weitem nicht unsere Brüder und Schwestern. Christus warnte vor falschen Propheten – sogar vor solchen die in seinem Namen kommen würden und behaupten, sie seien ihn  – oder seine Stellvertreter. Sein Jünger, Johannes, warnt sogar im 2. Joh. Epistel 7-11 davor, Menschen, die nicht die Lehre Christi bringen, willkommen zu heissen oder Obdach anzubieten. Denn dabei mache man sich an den
bösen Taten solcher Menschen mitschuldig – und verliere das ewige Leben!
Der Jesuiten-Papst mit dem luziferischen Wappen hat einen satanischen Blut-Eid geschworen, sogar unchristliche Religionen anzunehmen, um den Jesuiten die Welt-Macht zu sichern.

Der Vatikan machte wahrscheinlich bei einer Schwarzen Messe 1963 Satan zu seinem Oberhaupt und hat sich der luziferischen NWO Weishaupts/Rothschilds offen angeschlossen. Weishaupt war ursprünglich Jesuit. Im Vatikan werden viele Satansymbole gezeigt -und die Interfaith-Treffen laufen alljährlich seit 1986 – um die Gnosis weltweit für die NWO zu fördern – und Christus überflüsssig zu machen, wie auch im Neuen Katholischen Katechismus Art. 841. zu sehen ist.

Die Jesuiten haben seit Jahrhunderten einen ausgesprochen schlechten Ruf, weil sie von 1555 bis 1931 wegen politischer Untergrabung und Unterwandlung versuchten, die Staatsgewalt zu stürzen und daher aus 83 Staaten verjagt wurden.

Sie werden mitunter mit den Illuminaten gleichgesetzt – und zurecht: Die eigentliche Regierung der Welt, The Council on Foreign Relations Brzezinsk-Obama(CFR) ist an Spitzenpositionen mit Jesuiten wie u.a. David Rockefeller, Brzezinski, dem US-Vizepräsidenten, Joe Biden, dem ehemaligen Präsidenten, George Bush Sen., durchsäuert. Die Jesuiten sind Meister der Irreführung.
Die EU wurde vom CFR mittels seines Kindes, der CIA, und mit seinem Geld gegründet und gesteuert. Das CFR wurde wie die FED vom Jesuiten, Edward Mandell House, als grauer Eminenz gegründet.

*

“7 Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist. 9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott; wer in der Lehre Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. 11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke.” (2. .Johannes Brief 7-11).
*

“Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf ! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! ” (Koran sura 9:5)

“Und er ließ diejenigen von den Leuten der Schrift (Christen, Juden), die sie unterstützt hatten, aus ihren Burgen herunterkommen und jagte ihnen Schrecken ein, so daß ihr sie (in eure Gewalt bekamet und) zum Teil töten, zum Teil gefangennehmen konntet. Und er gab euch ihr Land, ihre Wohnungen und ihr Vermögen zum Erbe, und (dazu) Land, das ihr (bis dahin noch) nicht betreten hattet. Allah hat zu allem die Macht.” (Koran sura 33:26-27).

*

Nachweis
Die EU lebt immer noch in ihrer euromediterranen Utopie, tut ihr Bestes, um Selbstmord der europäischen Ethnizität, Kultur und Patriotismus zu begehen.

In einer EU Pressemitteilung am 3. Okt. 2013 “tut es der EU-Kommissarin, Cecilia Malmström, leid um den jüngsten Schiffbruch” eines Boots voller illegaler (Verzeihung, Malmström hat dieses Wort verboten) Einwanderer, wobei 200-300 ums Leben kamen. Sie bezieht sich auf den Freizügigkeits-Pakt mit Marokko mit schnellen Visaerleichterungen als den besseren Weg zur Steuerung der Zuwanderung. Natürlich unterstützen UN-Beamte die EU-Kommission und behaupten, dass viel mehr Flüchtlinge untergehen werden, wenn die EU der afrikanischen / asiatischen Sintflut ihre Grenzen schließe – teilweise durch törichte EU und US-Politik NWOs afrikanischem / syrischem Frühling verursacht. Es sieht immer mehr wie freie Einwanderung für alle Afrikaner aus. Denn natürlich sind die Zuwanderer ohne schuld – wir seien die Schuldigen für ihren Tod!

Allerdings wird in einigen nationalen Parlamenten, z. B. Großbritanniens und dem der Niederlande,  der Vorschlag der EU-Kommission für eine proportionale Verteilung und Import unzähliger muslimischer Zuwanderer  blockiert.

Lampedusa-21-2

African-migrants´routes-to europe

Links: Nordafrikaner auf Lampedusa
Rechts: Afrikanische Wanderrouten in die  EU. Wikipedia:Mit über einer Million Migranten pro Jahr und 299.000 Asylanträge allein im Jahr 2006, ist Europa das primäre Ziel für afrikanische Migranten weltweit. Das Zuwanderungs-Politik Institut glaubt, dass zwischen sieben und acht Millionen irreguläre afrikanische Einwanderer in der EU leben. Doch damit nicht genug: Im Jahr 2008 hat die EU Rekrutierungs-Büros in Afrika eröffnet, um bis zu 56 mio . “Arbeiter”zzgl. ihrer Familien einzuladen,
bis 2050 legal in die EU zu kommen!

Pope-kisses-koran-thumb3Aber jetzt bekommt die EU starken Rückhalt: Vom Papst.
Wer ist Papst Franziskus eigentlich? Er ist Jesuit, und sein Wappen ist deutlich luziferisch - was nach der Schwarzen Messe im  Vatikan am 28. Juni 1963 nicht wundern kann. Papst Benedikt XVI zeigte wiederholt das Freimaurer-Satanszeichen, Papst Johannes Paul II. küsste den Koran (links) und führte die interreligiösen Treffen ein, bei denen die meisten Religionen der Welt im selben Raum an ihre Götzen beten. Der Götze des Papstes ist nicht der Vater Jesu Christi.
Den Jesuiten wird viel Fehlverhalten vorgeworfen. Manche sagen,  dass sie die Rothschilds und ihre Freimaurerei regieren. In der Tat, Adam Weishaupt war ursprünglich Jesuit, bevor er Talmudist wurde.

Pope-francis-wriath-for-drowned-refugees

Sie haben einen schrecklichen Blut-Eid geschworen, * zu töten , lügen und sogar zu simulieren, sich zu einer heidnischen Religion zu bekehren, um die  Jesuiten-Macht zu fördern. Der Eid wird unter einer Fahne mit einem Dolch und einem rotem Kreuz über einem Totenkopf mit dem Wort INRI und dem Text: “GERECHT , NECAR , KÖNIGE, GOTTLOS geschworen. Der Sinn davon ist: Es ist gerecht, gottlose oder ketzerische Könige , Regierungen, Herrscher zu vernichten – vor allem in den genannten Ländern Nordeuropas. Sie sind gerissene Politiker, indem sie  das US- Council on Foreign Relations und seinen globalen Rat der Räte, die Möchtegern- Eine-Welt- Regierung, infiltriert haben. Sie sind die Organisation hinter der luziferischen EU.
* Der Text des extremen Jesuiten-Eides der Weihe ist in die Journals of the 62nd Congress, 3rd Session, of the Congressional Record (Haus Nr. 397 Kalender , Bericht Nr. 1523 , den 15. Februar , 1913, S. 3215 -3216)  der Vereinigten Staaten eingetragen und hier.

The Canberra Times 13 July 2013 (Auszug): Auf Lampedusa, feierte der Papst die Messe und bat die größtenteils muslimischen Bootsflüchtlinge um Vergebung für globale Gleichgültigkeit gegenüber ihrer Notlage.

Der Papst sagte: “Ich fühlte, ich musste heute hierher kommen, um zu beten, um eine Geste der Verbundenheit zu zeigen, aber auch, um unser Gewissen zu wecken, so das, was passiert ist, sich nicht wiederholt. Ich bin im Gedanken  auch bei den lieben muslimischen Einwanderern, die das Ramadan-Fasten beginnen, mit den besten Wünschen für reiche geistliche Früchte. Die Kirche steht euch  bei der Suche nach einem würdigeren Leben für euch und eure Familien nahe.

“Wo ist dein Bruder? Die Stimme seines Blutes schreit sogar zu mir” sagt Gott. “Diese unsere Brüder und Schwestern versuchen, schwierige Situationen zu verlassen. Um ein wenig Ruhe und Frieden zu finden, suchen sie zu einem besseren Ort für sich selbst und für ihre Familien – aber sie fanden den Tod.

Iraqi-christian-churches-destroyed

In Ägypten brennen Muslime Kirchen ab und schlachten Christen und hier – von der  Muslimbruderschaft angezettelt, und die Polizei ist einfach nur Zuschauer. In Syrien massakrieren US/EU unterstützte Dschihadisten Christen und enthaupten sie kaltblütig.  Dasselbe passiert in Somalia mit neuen Christen – sowie  in Pakistan, Nigeria und Iraq sowie in Libyen.
(Kirchenzerstörungen links) Sogar finden im Irak Kreuzigungen von Christen statt. Im Sudan werden Christen auch gekreuzigt. Diese Art von Barbaren seien laut Papst Franziskus unsere lieben Brüder und Schwestern die alle von der EU und dem Jesuiten- Papst herzlich in die EU eingeladen sind!

”Wie oft finden diejenigen, die dies suchen, kein Verständnis, fühlen sie sich nicht willkommen, finden sie keine Solidarität. Ihre Stimmen erheben sich sogar zu Gott.  Auch heute stellt sich diese Frage mit Kraft: Wer ist verantwortlich für das Blut von diesen Brüdern und Schwestern? Wir alle reagieren so: Es hat nichts mit mir zu tun”.  Aber Gott fragt jeden von uns: “Wo ist das Blut deines Bruders, der zu mir schreit? ” Wie der gute Samariter (es eben nicht tat!) : Wir sehen den Bruder halbtot am Straßenrand liegen, vielleicht denken wir “armer Kerl”, und wir gehen weiter, es ist nicht unsere Sache, und wir fühlen uns dabei wohl”.

Pedro-arrupe-666-sign

Der Jesus-Orden ist nicht das, was er nach außen zu sein scheint. Er ist ein okkulter, Satanistenorden, ein Meister der Täuschung, der die hegelsche Dialektik verwendet. Jesus hatte einen Grund, uns hinsichtlich der Endzeit zu warnen. Matth. 24: 4 “Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. 5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: “Ich bin Christus” und werden viele verführen”
Links: Der ehemalige “Schwarze Papst ” und Jesuiten-General bis 1991, Pedro Arrupe, macht das  666 Hand zeichen
des Antichristen. Die Bibliothecapleiades beschreibt die Macht der Jesuiten als  diejenige der Illuminaten. Vergessen wir dabei nicht, dass Adam Weishaupt ursprünglich Jesuit war

Kommentar
Die obige Rede macht deutlich, dass der Jesuiten-Papst seinen schrecklichen Eid erfüllt, wodurch er sich verpflichtet hat, auch die Religion der Ketzer-Muslime, auf deren Seite er klar ist, zu verteidigen, um die europäischen Ketzer zu zerstören, was ein vereidigtes primäres Ziel der Jesuiten ist.

Crucifixion-yemen-2012

Rechts: Muslime in Jemen praktizieren auch Kreuzigung im Jahr 2012

Der Gott, der sich laut Papst Franziskus dermassen um die Muslime, Christi ärgste Feinde, kümmere, heisst Allah. Und der ist nicht unser Gott, denn er leugnet einen Sohn zu haben (Koransura 4:171, z.B.). Wer von so einem Gott spricht ist ein Heide. Papst Franziskus´Gott hat auch noch andere Namen.

Die Muslime sind nicht unsere Brüder und Schwestern - ebenso wenig wie die Pharisäer ( Matth. 23) – denn sie arbeiten auf Allahs Geheiss für das Töten  der Christenheit und dafür, dass Christus in Vergessenheit gerät.
Ihr Ziel ist es, das Welt-Kaliphat für den direkten Gegner Jesu Christi zu etablieren. Sie scheinen Rothschilds Unterstützung für ihr Weltkaliphat zu haben. Der Papst arbeitet eindeutig für die Gnosis (Zusammenschmelzen der Religionen) und für  Weishaupts/Rothschilds NWO-Weltregierung, der sich schon Benedikt  XVI 2009  anschloss. Durch die Aufforderung,  die gesamte, hoffnungslos arme muslimische Welt (arm, weil sie Muslime sind) in Europa aufzunehmen, fördert er die Scharia in Europa. Denn in diesem Jahrhundert werden die Muslime die demokratische Mehrheit in Europa bekommen.

Dieser Papst arbeitet nicht für Christus.
Nicht ein Mal in seiner Messe erwähnt  dieser Jesuiten-Papst den Namen Jesu Christi!
Dieser Papst hat die Lehre von Jesus Christus auf den Kopf gestellt. Es gab Leute, vor denen Christus uns warnte und zur Hölle verurteilte: Die heuchlerischen Pharisäer (Matth. 23),  ja er nannte sie die Brut des Teufels (Johannes 8:44). Heute sind die Illuminaten-Pharisäer mit den Jesuiten in der wirklichen Welt-Regierung eng verwoben, und zwar durch  The Council on Foreign Relations.

Edward-mandell-house

Links: Edward Mandell House, Jesuit, Kommunist und Rothschild-Agent – zusammen mit Paul Warburg die jüdische graue Eminenz hinter der Errichtung der FED und des Council on Foreign Relations. Andere prominente Jesuiten/Johanniter sind Zbigniew Brzezinski, Vize-Präs. Joe Biden, David Rockefeller.

Hier sind die  Urteile einiger Historikerüber die Natur der Jesuiten:
“Zwischen 1555 und 1931 wurde die Jesus-Gemeinschaft aus mindestens 83 Ländern, Stadtstaaten und Städten vertrieben, und zwar wegen der Einmischung in politische Intrigen und Untergrabungs-Verschwörungen gegen  das Wohl des Staates, laut den Aufzeichnungen eines berühmten Jesuitenpaters … Praktisch jeder Fall der Vertreibung war wegen politischer Intrigen, politischer Unterwandlung, politischer Untergrabung und Anzetteln politischen Aufstandes zurückzuführen.”

” … Die ganze furchtbare Verantwortung für diesen schrecklichen Dreissigjährigen Krieg (1618-1648) muss auf Kaiser Ferdinand II.  sowie seinen Lehrern, Beherrschern und Busenfreunden, den Söhnen des (Ignatius) Loyola lasten.”

Sie [dh die Jesuiten ] haben sich so ständig selbst in Gerichts- und Staats-Intrigen eingemischt, dass man ihnen gerechterweise das Streben nach Weltherrschaft vorwerfen muss. Sie kosten Könige ihr Leben, nicht auf dem Schafott, sondern durch Mord und gleichermaßen schmerzhaft wie die Gemeinschaft der Illuminaten. Sie waren vor allem unter der Menge immer die Vordersten, die in Paris die Mordszenarien applaudierten.  http://euro-med.dk/?p=31085

.

Gruß an die Kulturbereicherer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


“Wo es Homophobie gibt, gibt es Barilla”

Aus einer kurzen Bemerkung wurde ein Image-Desaster: Der Chef der italienischen Nudelmarke Barilla erklärte, keine Werbespots mit Homosexuellen zu planen – nun kursieren im Netz Aufrufe zum Boykott.

Nudel Boykott

“La Pasta”, das war bisher das Nationalgericht, auf das sich alle Italiener einigen konnten. Bis jetzt. Denn nun hat die Firma Barilla, der italienische Marktführer im Teigwaren-Business, für einen veritablen Aufreger gesorgt. Und das kam so:

Der Vorsitzende der “Barilla” Gruppe, Guido Barilla, erklärte in einem Interview mit dem italienischen Sender Radio 24 Folgendes: “Die heilige Familie ist in unserer Firma ein fundamentaler Wert.” Als er dann gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, einen Werbespot mit einer homosexuellen Familie für seine Marke zu produzieren, antwortete er: “Nein, so einen Werbespot würden wir nicht machen. Unsere Familie ist eine traditionelle Familie.”

Auf den Versuch des Journalisten hin, den Manager umzustimmen (“Aber homosexuelle Menschen essen auch gerne Pasta”), blieb Barilla unbeirrt: “Wenn sie unsere Pasta und unsere Werbung mögen, sollen sie sie essen. Wenn nicht, sollen sie eine andere Pasta essen. Man kann nicht immer jedem gefallen.”

Im weiteren Verlauf des Gesprächs, das im Rahmen der politischen Satiresendung “La Zanzara” (Die Stechmücke) geführt wurde, sagte der 55-Jährige noch, jeder solle machen, was er wolle, solange er die Anderen dabei nicht störe. Deshalb sei er zwar für die Ehe, aber gegen das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare, weil dies eine dritte Person, das Kind, beträfe. “Die Familie, die wir ansprechen, ist die klassische Familie, in der die Frau eine fundamentale Rolle spielt, sie ist die Mutter und das Zentrum der Familie.”

Boykottaufrufe auf Twitter, Kritik aus dem Parlament

Diese Aussagen lösten im Internet eine Welle kritischer Reaktionen aus. Unter den Hashtags #boicotta #barilla (boykottiere Barilla) rufen in Italien Empörte auf Twitter zum Boykott der Marke auf, auch in Deutschland zieht das Thema mittlerweile Kreise. Auf der Facebook-Seite der Firma entstand ebenfalls eine hitzige Diskussion mit mittlerweile über 100 Beiträgen. Viele davon sind negative Kommentare, einige User haben zum Beispiel den Werbeslogan der Pastamarke (“Wo es Barilla gibt, bin ich zu Hause”) in “Wo es Homophobie gibt, gibt es Barilla” umgedichtet. Bilder von in die Mülltonne geschmissenen Barilla-Packungen machen die Runde.

Die Boykottaufrufe wurden von Vereinigungen wie “Equality Italia”, die sich für die Gleichberechtigung von Homosexuellen einsetzen, mitinitiiert und unterstützt. Auch Abgeordnete der Demokratischen Partei (Pd) äußerten sich kritisch gegen die “mittelalterlichen” und “deprimierenden” Aussagen des Industriellen, der es sich so mit einem großen Marktanteil verscherzen würde. Anna Paola Concia (Pd) beispielsweise, beteiligte sich auch am Twitter-Aufruf.

Die Konkurrenz – etwa die Firma “Buitoni” – nutzte die Gelegenheit schnell, um ihrerseits Punkte zu machen. Dort hieß es auf der Facebook-Seite: “Im Hause Buitoni gibt es Platz für alle”. Auch der kleinere Hersteller “Garofalo” sprang auf den Zug auf: “Die einzigen Familien, die nicht zu Garofalo gehören, sind die, die keine gute Pasta mögen.”

Barilla entschuldigt sich – und bleibt standhaft

Guido Barilla (sein Urgroßvater, Pietro Barilla Senior, gründete einst das Unternehmen) hat sich mittlerweile entschuldigt. Auf Facebook und Twitter schrieb er: “Ich entschuldige mich, wenn meine Worte Missverständnisse und Polemik ausgelöst haben, und einige Menschen verletzt haben. Ich respektiere alle Menschen, ohne jegliche Unterscheidung zu machen. Ich respektiere Homosexuelle und die Meinungsfreiheit für jeden. Ich respektiere die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen. “

In dem Radiogespräch, das zu den umstrittenen Aussagen geführt hatte, war es explizit um die Rolle der Frau in italienischen Medien gegangen. Die Präsidentin der Abgeordnetenkammer Laura Boldrini hatte kürzlich die Darstellung der Frau als “Mamma”, die die Familie am Tisch bedient, wie sie in vielen italienischen Werbungen zu sehen sei, scharf kritisiert.

Barilla hingegen hält, trotz der nun erfolgten Entschuldigung, weiterhin an seinem traditionellen Familienbild fest:

“Die Marke Barilla möchte in ihren Werbungen die Familie zeigen, weil sie ein Symbol für die Liebe für jeden ist und unsere Marke sich seit immer mit ihr identifiziert.”

Für den italienischen Schriftsteller Dario Fo ist das ein Fehler. Der Literaturnobelpreisträger, der früher selbst einmal in einem Barilla-Werbespot auftrat, hat eine Petition an das Unternehmen aufgesetzt. Darin bittet Fo Barilla, mit verschiedenen Familienmodellen zu werben: “Barilla-Pasta steht für Italien, für ein zu Hause und für Familie. Unser Land besteht aus vielen Familien, die eines vereint: Liebe. (…) Diese Liebe gibt es auf der ganzen Welt – sie kann zwischen einem Mann und einer Frau, zwei Frauen oder zwei Männer entstehen.”

Gefunden bei: http://www.welt.de/vermischtes/article120442794/Wo-es-Homophobie-gibt-gibt-es-Barilla.html

.

danke an TA KI

.

Gruß an die Standhaften(…)

Der Honigmann

.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »