Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Henoch Kohn’


…..dieser Beitrag erschien schon einmal am 16.4.2013.

Lord Jakob Rothschild wettet 130 Mio Pfund gegenüber dem Euro (The Telegraph 18 Aug. 2012).
George Soros ist ein weiteres Instrument für die wirtschaftliche und politische Kriegsführung in den Händen der Rothschilds. Er gehört zu jenen Kreisen, die vor drei Jahren eine bösartige “Viertes Reich”-Kampagne gegen das wiedervereinigte Deutschland in die Wege leiteten; Soros ist sehr anti-deutsch (William Engdahl).

*

Merkel-hitler

Der Spiegel 11 Apr. 2013brachte ein Interview mit Professor Brendan Simms, Cambridge University über den zunehmenden Hass der Südeuropäer auf Deutschland, das zwar die südeuropäischen Länder vom Bankrott rettet, jedoch unter der Bedingung strenger Sparmassnahmen, die Armut hinter sich ziehen. Dabei wird z.B. Angela Merkel auf Plakaten als Hitler abgebildet. Es gebe eine zunehmende Germanophobie. Der Euro zwinge Deutschland dazu, die Führung zu übernehmen – oder zur Bismarck-Strategie zurückzukehren.

Am 6 Aug. 2012 zitierte The Daily Mail die italienische Berlusconi-Zeitung “Il Giornale” unter der Überschrift: “Merkel regiert das “Vierte Reich”: Zwei Weltkriege und Millionen von Toten waren offenbar nicht genug, um die deutsche Egomanie beruhigen. “Wieder einmal ist sie aufgetaucht, aber dieses Mal nicht mit dem Einsatz von Kanonen, dieses Mal ist es der Euro.”

Was hat es mit der EU und dem Nazismus auf sich ? Was ist den Europäern von vornherein verschwiegen worden?  Und wer steht  in wirklichkeit  hinter dem 4. Reich, von dem die Griechen nun reden?

Kurzer Fahrplan der EU und der Euro-Manipulationen
Die EU ist Rothschild´s 4. Reich und hier.

Hallstein+IG-FarbenDie EU ist eine korporative AG – mit dem berüchtigten Nazi IG Farben als Modell.
Am 24. April 1964 trafen sich die wichtigsten Architekten der “Brüsseler EU” – sie waren alle aktive Mitglieder der IG Farben / Nazi-Koalition im Zweiten Weltkrieg – im “Brüsseler EU” Hauptquartier, um ihre Ansprüche für die Zukunft des europäischen Kontinents abzustecken. 1: EU-Kommissionspräsident Walter Hallstein 2: der  deutsche Bundeskanzler, Ludwig Erhard 3: Ludger Westrick, Leiter des deutschen Kanzleramts 4: Karl Carstens, deutscher Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten  – später der 5. Bundespräsident 5: Karl-Günther von Hase, Leiter des Presse-und Informationsdienstes der Bundesregierung.

Im Jahr 1944 sagten der hochrangige SS-Offizier Scheid und Dr. Bosse vom Rüstungsministerium vor Deutschen Industrie-Chefs und Gestapo Bossen in Strassbourg, sie sollten ihre  Vermögenswerte aus Deutschland wegbringen und sie bei ihren ausländischen Verbindungen – insbesondere der Schweizerischen Nationalbank und Rothschilds BIZ – deponieren (The Telegraph 9. Mai 2009). Die SS war mit Rockefellers/US FEDs IG Farben dicht zusammengeflochten. Hermann_Josef_Abs_-_altersskeptisch

Im Jahr 1948 hatte die Bundesrepublik Deutschland daher mehr Geld zur Verfügung als Deutschland im Jahr 1936. Damit schufen die beiden Nazis Ludwig Erhardt und Hermann Abs von der Deutschen Bank und IG Farben das “Wirtschaftswunder”, das die Quelle der Finanzierung der EU war und ist.

Hinter den Kulissen wirkten der Rothschild / Rockefeller-Agent, Joseph Retinger – Gründer der Bilderberger – sowie Jean Monnet, Robert Schumann und Jean Henri Spaak als die Marionetten des US Council on Foreign Relations und wurden als solche durch die CFR-Mitglieder, die Rockefeller- und Ford-Foundations, bezahlt. Ferner wurde das Projekt von der ACUE (Aktivisten-Komitee für ein Vereintes Europa), vom  Rothschild-Agenten, Coudenhove-Kalerghi, von der Paneuropa-Bewegung sowie dem OSS und seiner Nachfolgerin, der CIA / Bedell Smith, Allan Foster Dulles gestartet. Im Jahr 1965, erlegte das ACUE dem Vize-Präsidenten der Europäischen Wirtschafts-Gemeinschaft, Robert Marjolie, auf, heimlich den Euro  vorzubereiten und es nur die Öffentlich wissen zu lassen, wenn keine Debatte das projekt mehr stoppen könnte!

Helmuth Kohl´s 4. Reich
The Daily Mail 9 April 2013: Helmuth Kohl: “In einem Fall – der Euro – war ich wie ein Diktator ... Der Euro ist ein Synonym für Europa ….”Ich wusste, dass ich ein Referendum in Deutschland nie hätte gewinnen können. Das ist ganz klar  Ich hätte  mit 70% zu 30% verloren.” Was er im Interview nicht ansprach sind all die Lügen, die er und seine Minister der Öffentlichkeit erzählten, um den Euro in ganz Europa einzuführen.

KohlHunderte von Seiten deutscher Regierungs-Dokumente von 1994 bis 1998 – und erst im vergangenen Jahr veröffentlicht – machten es deutlich, dass der Zutritt Italiens und Griechenlands zum Euroclub nicht hätte zugelassen werden sollen.
Ratgeber warnten Kohl, der zusammen mit den Franzosen unerbittlich das Europäische Projekt vorantrieb. Deutsche Medien nannten die Informationen in den Dateien ‘Operation Selbsttäuschung. “  “Die Dokumente, die jetzt veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Kohl-Regierung sowohl die Öffentlichkeit als auch Deutschlands Bundesverfassungsgericht hinters Licht geführt hat” (Der Spiegel).

Rothschild 4. Reich heute: “Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Der Mohr kann gehen.”
SorosBBC 9 Sept. 2012: Der internationale Finanzier, George Soros (Rothschild Agent), hat Deutschland dazu aufgerufen, “den Euro zu führen oder verlassen“. Herr Soros argumentiert, dass die Eurozone 5% Wirtschaftswachstum als Ziel haben sollte.. Das würde der Block benötigen, um deutsch-unterstützte Sparmaßnahmen aufzugeben und höhere Inflation  zu akzeptieren, sagt er. Er plädiert für einen deutschen Austritt anstelle eines Austritts Griechenlands und schwächerer Volkswirtschaften.

Kommentar
Dieses ist alles ein sehr klares Bild des Betrugs – nicht nur der EU sondern auch der gesamten Rothschild/Rockefeller NWO: Zunächst schwätzt man lügenhaft den gutgläubigen Bevölkerungen ein Projekt – die EU/den Euro – auf, das die Herren Demagogen sehr wohl wissen, zum Unheil ihrer eigenen Völker führen wird.  Kohl schloss sich dem Euro an, um Frankreichs Genehmigung zur Wiedervereinigung zu erlangen. Diese Erpressung erteilt Frankreich die grössere Schuld für Europas Weg ins Chaos.
Jedoch, dann zeigt der Teufel seinen Pferdefuss: Als der Vasallenstaat, Deutschland, ablehnt, sich durch Rothschilds Nazi-Geld-basiertes 4. Reich  in die totale Abhängigkeit, Verschuldung und Verarmung durch die Aufnahme von Rothschild-Banken-Schulden, um den armen, leichtlebigen Südeuropäern “Rettungs-Gelder” für die Zinsen an Rothschilds Investitionsbanken zu zahlen, abschieben zu lassen, will Rothschild und sein Knappe, Soros, Deutschland isolieren – sowie die übrigen Euro-Länder ihre Höllenfahrt ins NWO-Chaos und die totale Unterwerfung unter  Rothschilds Fuchtel beschleunigen – wie in Griechenland – dadurch Deutschlands Exportmärkte schwächen und somit Deutschland in die Knie zwingen. Besonders verärgert wurden diese Erz-Bankster, als Deutschlands Bundesbank 2010 den Euro auflösen lassen wollte – jedoch von Rothschilds Zentralbankern der FED, der Bank of England und der EZB auf Platz gehauen wurde.

Gegen diese Luziferianer hilft nur die Wiederkunft Jesu Christi.  http://euro-med.dk/?p=29873

.

Gruß an die Marionetten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Gastbeitrag:

An alle Leser des HM-Forums und befreundete Foren..!

Wir glauben weder an den Osterhasen, noch an Zufälle – denn, wer sowas schreibt:

“WIR HELFEN IHNEN GERNE GEGEN DIE BRD JUSTIZ !!!”

..und:
“Denn wir gehen den legalen Rechtsweg, wir klären auf und suchen das Gespräch mit unseren Gegnern dieser illegalen Justiz !”
..muss schon 4 Asse auf der Hand und 1 Ass im Ärmel haben..!

Die Herkunft & Teampräsentation macht uns Kopfzerbrechen, ebenso die ganze Aufmachung der “Mandantenwerbung”..

Und nach welchem Recht – “Deutschem oder US-Corp.” – werden hier Kosten erhoben ..etwa nach alter BRAGO oder ebenso ungültigem RVG..?!

*WENN DAS WAS WIRKLICH GUTES IST – WARUM IST DAS DENN HIER NICHT BEKANNT UND HIER WERDEN ERFOLGE GEFEIERT*..???

WIR BRAUCHEN FAKTEN & BERICHTE – WAS DA ABLÄUFT..!

Bitte macht die Probe aufs Exempel..
Ich gebe Euch hier den Hinweis – als offenkundige Tatsache, lt. ZPO § 291 – der jederzeit nachprüfbar ist und bei Insidern schon lange bekannt..

DAS HABEN HIER WOHL SCHON VIELE ERLEBT..!
Zitat aus dem Begleittext:

Herzlich Willkommen, liebe BRD Justizopfer in Deutschland!
– Ich bin Sekretärin in einem Landgericht der Bundes Republik Deutschland und verkünde folgende geheimen Interna, da ich die kriminellen Machenschaften in der BRD Justiz nicht länger ertragen kann:
„Ich bin Angestellte des Landgerichts-Präsidenten im Landgericht Bad …!

Immer, wenn ein wichtiger Prozeß stattfindet, vor einem solchen Prozeß werde ich beauftragt, von der Kammer die Prozessakten zu besorgen.
..Dann arbeitet mein Chef diese Akten durch. Ich weiß dann, daß am nächsten Tag ein „ominöser Herr” kommt, der sich als „Müller” vorstellt
und angibt, daß er vom Justiz-Ministerium kommt…..(?!)
Aber einen solchen Herrn gebe es dort im Justiz-Ministerium nicht.

..Dann verhandeln die Beiden über den anstehenden Prozess:
Wer als Zeuge gehört werden darf, welcher Antrag angenommen, welcher abgelehnt werden muß, welche Beisitzer zu nehmen sind, wie man mit dem Anwalt des Angeklagten oder den beiden Anwälten im Zivilprozess reden muß, vorher telefonisch und in der Verhandlung, und wie das Urteil lauten soll..(!)

Ich weiß dann immer schon, daß ich den Kammervorsitzenden zum Chef holen muß, in der der Prozeß ansteht. Der LG-Präsident, erklärt nun dem vorsitzenden Richter in allen Details, wie der Prozeß zu laufen hat.
Der Kammervorsitzende notiert sich alles..
Der Prozeß verläuft dann genau so wie mein Chef mit dem „ominösen Herrn” und mein Chef mit dem Vorsitzenden es festgelegt hatten, einschließlich dem vorher gesprochenen Urteil. Nicht eine einziges Mal im Zivilgericht weicht das Urteil von dem ab, was die Herren vorher festlegten.
..! § ? § !..
Soweit die Angestellte des Landgerichts-Präsidenten, die anonym bleiben möchte.

Nun folgt eine Ergänzung von dem Wahrheitssucher und Volksaufklärer Dipl. Ingenieur für das Bauwesen Heinrich Kirrwald aus Bühl:

Man bekommt in diesem Logensystem kein Recht. Der kleine Mann träumt vom Recht und Paragraphen. Ich habe 30 Rechts-Anwälte „verschlissen”, entweder waren sie korrupt, oder man drohte ihnen.
Meist funktionierte eine “Korruption mit Kompensationsgeschäften” und dazu gehörenden Geschenken oder rentable Positionen. Aber auch wenn man einmal vorrübergehend einen noch nicht korrumpierten Anwalt hätte, würde das kaum etwas nützen, denn irgendwann kommt „das Angebot”, das man nicht ablehnen darf.

Dies muss man wissen, um ermessen zu können, daß die ganze Logenarmada, gesteuert stets von der B’nai B’rith, der Loge der Großlogenmeister, mit einem einzelnen nach Belieben verfahren kann.

So ähnlich erging es am 30. November 1989 Herrn Dr. Herrhausen von der Deutschen Bank, als der BRD Kanzler Hennoch Kohn vom B’nai B’rith genötigt wurde, den Mann zu töten, der der Dritten Welt den Schulden-Erlass versprach.
Dieser Trojaner Dr. Helmut Kohl, alias Hennoch Kohn ist Großkreuzträger der “Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem” –
Außerdem Großkreuzträger des päpstlichen Gregorius-Ordens. – Großkreuzträger der Ehren-legion. – Inhaber der Goldenen Verdienstmedaille der jüdischen Logenvereinigung B’nai B’rith,
..die nur an Juden verliehen wird.

Dr. Alfred Herrhausen in einem seiner letzten Telefonate:
„Hier an der Ostküste ist die Luft bleihaltig”! Er kannte seine Mörder..!
(H.K. war angeblich ein guter Freund..! Anm. d. Verf. für d. HM.Forum)
Zitatende.

Vielen Dank für Eure Unterstützung..

Mit deutschen Grüßen..
Die Arnheimer..

Gastbeitrag Ende.

.

Gruß an die Justiz

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Michail Gorbatschow trat – ganz im Gegensatz zu ex BK Hennoch Kohn – für die Wiederherstellung der
Einheit Gesamtdeutschlands ein!

Dem Nachlaß, des für politisch brisante Aufgaben hinzugezogenen, bekannten Dolmetschers für Russisch, Ernst Albrecht Nagorny, entnehmen wir folgende Feststellung, die Gorbatschow 1990 in Dresden getroffen hat.

Auf die Frage, ob im Zusammenhang mit einer Vereinigung Mitteldeutschlands mit der BRD auch eine Angliederung der fremdverwalteten deutschen Ostgebiete in Aussicht gekommen war, antwortete Gorbatschow freimütig:

“Ja, das wollte ich. Wir hatten die Universität in Moskau beauftragt, Pläne für die Wiedervereinigung Deutschlands mit seinen polnisch besetzten Teilen auszuarbeiten. Aber bei den 2-plus-4-Verhandlungen mußte ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß Bundeskanzler Helmut Kohl und sein Außenminister Hans-Dietrich Genscher die deutschen Ostgebiete – Ostpreußen, Pommern und Schlesien – gar nicht wollten.

Die Polen wären bereit gewesen, die deutschen Provinzen an Deutschland zurückzugeben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die polnische Regierung in Warschau bekniet, an der Oder-Neiße-Linie festzuhalten.

“Die Deutschen akzeptieren diese Grenze,” waren seine Worte “nur die DDR sollte angegliedert werden”.

Wenn man sich die Frage stellt, warum die Bundesregierung solche Tatsachen dem deutschen Volk verheimlicht, muss man sich auch mit der Frage befassen, warum ein Bundeskanzler der BRD im Bundestag straffrei lügen darf, dass es eine Bedingung der Sowjetunion gewesen wäre, die Enteignungen nach 1945 nicht rückgängig zu machen. Nach den Erkenntnissen der Politikwissenschaftlerin und CDU-Funktionärin Constanze Paffrath waren Helmut Kohls Gründe vor allem finanzieller Natur.

Die so, durch das BRD-Regime zum zweiten mal stattgefundene Enteignung von Millionen Bürgern sollte der Bundesregierung mindestens 600 Mrd. DM in die Kassen spülen.

Auch der ungeheure Betrug, mit dem die Bundesregierung den internationalen Bankkonsortien Milliardenbeträge mittels vorher nie vorhanden gewesener Kredite – den sogenannten DDR-Altschulden – zugeschanzt hat, kostete die Steuerzahler seit 1990 bereits viele hundert Milliarden EURO.

Fast 85% der “Vereinigungssteuer” (auch Solidaritätszuschlag genannt) sollen zur Bezahlung nicht vorhandener Kredite von der Bundesregierung den Banken (genauer gesagt der Rothschild-Mafiosi) zugeleitet werden.

All dies kann wohl kaum im Sinne des Amtseides, den diese Politiker abgelegt haben, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, verstanden werden.
Das war wenn, dann nur zum Nutzen der beteiligten Banken und Politiker gewesen.

So soll Helmut Kohl seit Sommer 2006 zu den wenigen Menschen gehören, die Vermögen  von mehr als einer Milliarde EURO besitzen. Wie viel davon in schwarzen Koffern untergebracht ist, weiß man allerdings nicht.

Logisch, dass das xxxxx xxxxxxx und  Volksverräter Hennoch Kohn für seine Untaten auch einen Koffer voll jüdischer Orden, Auszeichnungen und Ehrentitel sein eigen nennt.

Anhang: Der Bundestag, die “Volksvertreter” Deutschland verkaufen Ihre Heimat in weniger als 57 Sekunden. Das Video darüber finden Sie hier:


….danke an den powermax

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


redaktion@honigmann-nachrichten.de

http://honigmann.tv/

…u.a der ablaufende Counter zum 27.Mai 2012

Dr. med. Walter Mauch stellt uns sein Buch „Gesundheitsführer“ kostenlos zur Verfügung und überlässt es uns zur freien Verwendung! Darum stellen wir dieses Buch, als elektronisches Buch, ab sofort zum kostenlosen Herunterladen bei:

http://www.bienchens-buchladen.de/

Sollten Sie bereit sein, uns zu unterstützen, durch Ihren Beitrag, die Honigmann Nachrichten aufrecht zu erhalten, so können Sie uns Ihre Spende unter:

Postbank Hamburg,  Konto Nr.: 143945205  –  BLZ: 20010020  –  IBAN: DE65 20010020 0143 9452 05  –  BIC: PBNKDEFF

…. oder auf anderem Wege, über´s Spendenkontonto unten im Gästeblog,…zukommen lassen!

.

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Kohl ist kein Deutscher, sondern dem Blute nach ein echter Talmudjude. Seine Urgroßeltern waren die Juden K o h n und lebten damals als Händler in Buczacz in Süd-Polen, West-Galizien, einem Ort, in dem auch die Vorfahren von Herrn Simon Wiesenthal lebten. Kohl besitzt die Urkunden aus denen ersichtlich ist, wann seine jüdische Vorfahren nach Deutschland auswanderten und dort katholisch getauft wurden, wobei man aus Kohn Kohl machte.

Von den 30 Vorfahren, die Kohl/Kohn bis zum Urgroßvater hatte, sind nur 2 bekannt: der Vater Hans Kohl geb. 6.1.1887 und der Großvater mütterlicherseits Joseph Schnur aus Hohfelden, Hunsrück.

Hennoch Kohn hat neben Ben Gourion und Golda Meir den höchsten an Juden zu vergebenden Verdienstorden erhalten. Er hat die Einführung des Euros und die EU Teilnahme der BRDDR vorbereitet und unterschrieben.

Hennoch Kohn nennt sich Helmut Kohl.

Es gibt noch keinen größeren lebenden Verräter

Hier Ordens und Preisverleihungen die ihm verliehen wurden:

  • Grosskreuzträger der “Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem”
  • Grosskreuzträger des päpstlichen Gregorius-Ordens
  • Grosskreuzträger der Ehrenlegion
  • Inhaber der Buber-Rosenzweig-Medaille (Verleihung durch den Koordinierungsrat der freimaurerischen “Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit”)
  • Inhaber des Internationalen Karlspreises (Verleihung 1988)
  • Inhaber der Ehrendoktorwürde der jesuitischen “Georgetown University (Verleihung 1988)
  • Inhaber des nach dem Gründer der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung benannten Coudenhove-Kalergi-Preises (Verleihung 1991)
  • Inhaber des “Rotary International Award of Honour” (Verleihung 1992)
  • Inhaber der Goldenen Verdienstmedaille der jüdischen Logenvereinigung “B’nai B’rith (Verleihung 1992 und 1996)
  • Inhaber des Eric-M.-Warburg-Preises der Bonner “Atlantik-Brücke” (US-Hochfinanz-Lobby Verleihung 1996)
  • Inhaber des Marshall-Preises der Marshall-Stiftung (Verleihung 1997)
  • Inhaber des Leo-Baeck-Preises des “Zentralrates der Juden in Deutschland ” Verleihung 1997)
  • Hier seine Führungsämter und Schlüsselpositionen:
  • Vormals Präsidiumsmitglied der “Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen ” (DGVN)
  • Spitzenexponent des mit der oligarchischen Bilderberg-Gesellschaft liierten “Wirtschaftsrates der CDU”
  • Mitstreiter der vom jüdischen-venezianischen Hochgradfreimaurer und Illuminaten Graf COUDENHOVE-KALERGI gegründeten internationalen “Paneuropa-Union” (Ableger des französischen-humanistischen Logenflügels)
  • Inhaber des “Josephs-Ordens” der höchsten Auszeichnung des Weltjudentums, den nur Ben Gurion und Menachem Begin besitzen (vergleichbar mit der höchsten Auszeichnung des 3.Reiches: Ritterkreuz mit Schwertern und Brillanten)
  • Mitglied der Hochgradfreimaurerei
  • Mitglied der “Bilderberg-Society C.F.R. (1976)

Hospitant des ROCKEFELLER-Machtzirkels C.F.R. (1976)

Man sieht wie ehrenvoll es ist sich dem Weltfeind Nr. 1 anzubiedern.

Kohl besitzt die Urkunden aus denen ersichtlich ist, wann seine jüdische Vorfahren nach Deutschland auswanderten und dort katholisch getauft wurden, wobei man aus Kohn Kohl machte.

Von den 30 Vorfahren, die Kohl/Kohn bis zum Urgro゚vater hatte, sind nur 2 bekannt: der Vater Hans Kohl geb. 6.1.1887 und der Gro゚vater mütterlicherseits Joseph Schnur aus Hohfelden, Hunsrück.

Kohl ist Prominenter der nur jüdischen B’nai B’rith Freimaurerloge, die nur Juden aufnimmt und als Zentralregierung des Weltjudentums bekannt ist. In diese Loge kommt kein Nichtjude.

Kohl ist Hochgradfreimaurer sowie engster Freund des weltbekannten Hochgradfreimaurers Mitterand.

Kohl ist prominentes Mitglied der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung.

Kohl wurde vom Papst mit dem höchsten vatikanischen “Gregorius”-Orden ausgezeichnet.

Kohl ist Vertrauensmann und Topexponent der Bonner Zionisten-Lobby.

Kohl ist prominentes Mitglied der “Commission on Foreign Relations” (CFR), die in Wirklichkeit hinter den Kulissen die geheimen Entscheidungen der offiziellen amerikanischen Regierung im Weissen Haus vorbereitet und fällt.

Kohl ist oberster Statthalter der Rockefeller/Wallstreet-Organisation in Deutschland.

Kohl ist prominentes Mitglied der Bilderberger.

Kohl ist mit dem höchsten jüdischen Orden, dem Joseph-Orden, ausgezeichnet worden, den nur noch herausragende jüdische Persönlichkeiten wie Menachem Begin und Golda Meir besitzen.

Auf zahlreichen Fotos ist Kohl mit dem Gro゚rabbiner von Polen, Menachem Joskowicz und dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland Heinz Galinski mit dem Judenkäppi zu sehen.

Kohl ist intimer Duzfreund des Nazijägers Simon Wiesenthal, den er anläßlich dessen 80zigsten Geburtstages in New York mit einer überschwenglichen Laudatio in den Himmel hob.

Am 28.Feb. 1994 nahm Kohl als Ehrengast an der Jubelfeier teil, die von den Mitgliedern der Rothschildfamilie anläßlich des 700-jährigen Bestehens dieser Großbankfamilie in Frankfurt ausgerichtet wurde. Er gehört zu den vertrauten Freunden dieser berühmten Judenfamilie.

Eine Bestätigung dieser Fakten finden Sie in dem “Dingolfinger Anzeiger” vom 6. 3. 1990 und der Zeitschrift “aktiv” Nr.8 / 90.

Wer so etwas zu seinem persönliches Vorbild kürt kann nur eine Miß(…..urt) sein und der Bundesvorsitzende der Jungen Union werden!!

Auszug aus:  …blogspot.com

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Was haben der US-Präsidentschaftskandidat John Kerry (Demokraten) und Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) gemeinsam? Sie stammem beide aus dem jüdischen Genbestand derer von Koh(e)n.

John Kerry, Mitglied des römisch-katholischen Kirche und – wie George W. Bush – des satanischen Yale-Geheimbundes „Skull and Bones“ („Schädel und Knochen“), der sich bisher stets als Ire verkaufte, schwammen Weihnachten 2003 die Felle davon. Nach Umfragen lag er damals im Rennen um die US-Präsidentschaftsnominierung bei nur 4 %. Dies waren zu diesem Zeitpunkt auch die Umfragewerte seines orthodoxen Stammesgenodsen Joseph Lieberman. Kerry suchte verzweifelt nach Stimmen und entdeckte die Juden. Plötzlich wandelte sich der Ire, wie schon vorher Madeleine Albright (né Jana Körbelova) und viele andere vor ihm, zum Juden. Der Geburtsname seines jüdischen Großvaters väterlicherseits sei nicht Frederick A. Kerry, sondern Fritz Kohn gewesen, schrieb die jüdische New York Times. Dieser sei keineswegs aus Irland, sondern aus einer kleinen tschechischen Stadt des früheren Österreich-Ungarn gekommen.

Kohn? Da war doch etwas.

Der jüdische Autor Jakov Lind schreibt in seinem 1988 in Deutschland erschienenen Buch “Der Erfinder”: “Der Urgroßvater des jetzigen deutschen Bundeskanzlers (Kohl, der Verfasser) schrieb sich noch mit einem “n” statt einem “l”, war ein Hausierer aus Buczaz. Ich habe Urkunden, Beweise. Eine ganze Bibliothek von Beweisen im Tresor der Nationalbank von Vaduz.

Helmut Kohls/Henoch Kohns Vorfahren sind danach khasarische Juden gewesen und lebten als Händler unter dem Namen Kohn in Buczaz (Butschatsch) in Südpolen/ Galizien, einem Ort, in dem auch die Vorfahren des „Nazi“-Jägers Simon Wiesenthal lebten. Helmut Kohl/Henoch Kohn ist ein intimer Duzfreund von Wiesenthal, den er anläßlich seines 80-ten Geburtstages in New York mit einer überschwenglichen Laudatio pries.

Die khasarischen Vorfahren von Helmut Kohl/Henoch Kohn sind, wie offensichtlich auch die Vorfahren von John Kerry/Kohn, mit der großen jüdischen Wanderungswelle in der Zeit der französischen Revolution gen Westen gezogen sein. Die Kohns derer von Kohl sind danach von Galizien nach Deutschland ausgewandert sein, ließen sich dort taufen und nahmen den deutschklingenden Namen Kohl an, während die Kohns derer von Kerry schließlich über die Tschechei in den USA landeten.

Das Grabmahl der Familie Heilmann-Kohn, zu der Kohl gehören soll, ist in der Ahnengalerie am Tor 1 des Zentralfriedhofs in Wien abgebildet. “Das Bild zeigt das Grabmal der Familie Heilmann-Kohn, wobei die meisten Eintragungen in hebräischer Schrift erscheinen. Hier liegen die Großeltern von Bundeskanzler Helmut Kohl, nämlich Sara Kohn und Salomon Kohn. Die Kohn´s waren galizische Juden und kamen über Prag nach Wien. Sie blieben bis zu ihrem Tode in Wien und waren zuletzt als reiche Geschäftsleute bekannt. Die Nachkommen verzogen nach Ludwigshafen am Rhein. Dort wurde im April 1930 der Sohn Henoch Kohn geboren. Als CDU-Politiker nannte er sich später Helmut Kohl.

Am 28. Feb. 1994 nahm Kohl als Ehrengast an der Jubelfeier teil, die von den Mitgliedern der Rothschildfamilie anläßlich des 700-jährigen Bestehens dieser Großbankfamilie in Frankfurt ausgerichtet wurde. Er gehört zu den vertrauten Freunden der Rothschilds.

Helmut Kohl/Henoch Kohn ist unter anderen

  Träger der höchsten Auszeichnung des Weltjudentums, dem Joseph-Orden (anderer Ordensträger: Schlächter und Terrorist Menachem Begin),

  Grosskreuzträger der “Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem”

  Inhaber der Buber-Rosenzweig-Medaille (Verleihung durch den Koordinierungsrat der freimaurerischen “Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit”)

  Preisträger der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung des Juden Coudenhove-Kalergi-Preises (Verleihung 1991)

  Träger der Goldenen Verdienstmedaille der jüdischen Logenvereinigung „B’nai B’rith“ (Verleihung 1992 und 1996)

  Träger des Leo-Baeck-Preises des “Zentralrates der Juden in Deutschland” (Verleihung 1997)

http://web.archive.org/web/20041013203949/http://www.y-quest.net/kerry-kohl.htm

…dies ist nur ein Teil der Auszeichnungen.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Henoch Kohn, Helmut Kohl
Er hat panische Angst vor dem Tod
aber absolut kein reines Gewissen !
Der ehemalige Direktor des IWF Horst Köhler hatte den der Mittäterschaft an der Ermordung von Herrn Herrhausen (damals Chef der Deutschen Bank) Beschuldigten Kohl, Helmut zu einem Essen eingeladen – Grund war der 82. Geburtstag des Beschuldigten.

Aber so richtig bei der Sache war er nicht mehr – anscheinend vermochte Kohl seine Zukunft im “Jenseits” gesehen zu haben, denn auch wenn sein Tod nicht mehr lange auf sich warten läßt, einen Tod – so wie es in der Gehirnwäsche gelehrt wird – den gibt es nicht. Geist/Seele leben weiter und Verbrechen werden im Jenseits NICHT belohnt.

Henoch Kohn, Helmut Kohl
He is terribly afraid of death
but absolutely no conscience!
The former director of the IMF Horst Köhler had invited the complicity in the murder of Mr. Herrhausen (then head of Deutsche Bank) accused Kohl, Helmut for a meal – reason was the 82nd Birthday of the accused. But really the thing he was not – apparently was able to carbon its future in the “East” have seen, because even if his death will not be long ways off, a death – that is how it taught in brainwashing – the does not exist. Mind / soul live on, and crime will be rewarded in the afterlife NOT.

MERKEL born Kasner and KOHN are both Jews of Khazaria!

JOHN KERRY – KERRY is also KOHN…


Camilla Mountbatten-Windsor, Herzogin von Cornwall as well…

WHAT DO THEY HAVE TO HIDE – THEY NEVER USE THE REAL NAME…

WHY????????

http://forum.davidicke.com/showpost.php?p=1059288305&postcount=23751

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wer ist eigentlich Angela Merkel? Diese Frage ist angesichts der von unserer Kanzlerin vertretenen Politik eine berechtigte Frage. Hintergründe zum Werdegang von Angela Dorothea Kasner alias Merkel.

von Norbert Knoblauch   (Anm. und Bild vom Blog-Betreiber:!! >  ( Kampf eines Zionisten gegen eine Zionistin!!))

Angesichts der offenbar geplanten Zerstörung, der vorsätzlichen Vernichtung Deutschlands durch die nur noch »volksschädlich« und »verbrecherisch« zu nennende „Politik“ der Kanzlerin und anläßlich ihrer verräterischen, unerträglichen Äußerungen im Zusammenhang mit dem Blender und Täuscher, Lügner und Betrüger, Hochstapler und Verteidigungsminister Freiherr von und zu Guttenberg ist es hilfreich, ja notwendig, sich einmal die weitgehend unbekannte Herkunft und den auffälligen politischen Werdegang dieser persona non grata (unerwünschte Person) und Bilderbergerin kurz anzusehen – wenn auch, aus Gründen des Verständnisses, des zur Verfügung stehenden Platzes und ihrer eigentlichen Bedeutungslosigkeit in der Geschichte, nur kurz:

Angela Merkel wird als angeblich erstes Kind von Horst Kasner und Herlind Kasner, geb. Jentzsch, 1954 in Hamburg geboren und bekommt den Namen Angela Dorothea Kasner. Sie hat zwei Geschwister, Bruder Marcus und Schwester Irene. Der vermeintliche Vater war evangelischer Pfarrer, die Mutter Lehrerin. Nach allerdings unbestätigten Quellen soll Angela Merkel jedoch die illegitime Tochter eines gewissen Hennoch Kohn alias Helmut Kohl sein (das wäre doch mal ein Fall für kriminalistisch-investigativ recherchierende Journalisten…!). Ja – der Helmut Kohl! (Vielleicht wird sie deswegen später immer nur „Kohls Mädchen“ genannt…)

[....]

weiter hier:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/7579-wer-ist-angela-merkel

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Enteigung und Vertreibung der Deutschen mit Ende des Zweiten Weltkriegs waren völkerrechtswidrig. Das geht eindeutig aus der Haager Landkriegsordnung und dem damals geltenden Völkerrecht hervor. Keine Entschuldigung der Alliierten bzw. Besatzungsmächte erlaubt eine Ausnahme vom Verbot der Massenausweisungen.


Auf der Potsdamer Konferenz wurde das historische Ostdeutschland lediglich der Verwaltung des polnischen Staates unterstellt. Als Verwalterstaat unterlag Polen den Beschränkungen der Haager Landkriegsordnung (HLKO). Das bedeutet, dass Polen nicht weiter in die innerstaatliche Struktur des besetzten Gebietes eingreifen durfte, als dies zu Verwaltungszwecken erforderlich war. Zwar wurde dem polnischen Staat das in den Oder-Neiße-Gebieten gelegene öffentliche Eigentum zur unentgeltlichen Nutzung und Verwaltung übergeben, doch das Privateigentum blieb gemäß Artikel 46/47 HLKO grundsätzlich unverletzlich.

Enteignungen, die nicht der Verwaltung des besetzten Gebietes dienen, überschreiten die Verwaltungsbefugnisse und sind deshalb völkerrechtswidrig. Blumenwitz, Vermögensfragen S.491

Der “Minimum Standard of International Justice” verbietet Willkürliche und entschädigungslose Enteigungen, d.h. Konfiskationen. Die “nationale Homogenität der Besitzordnung” sollte in den besetzten Gebieten und darüber hinaus auch in Polen hergestellt werden. Es ging nicht um die Befriedigung von Reparationsansprüchen. D.h. durch die Enteignungsmaßnahmen sollte vor allem die deutsche Bevölkerung diskriminiert werden und außer Landes vertrieben werden, um ein national homogenes polnisches Staatswesen – auch in dem nur zur Verwaltung überlassenen Ostdeutschland – zu schaffen.

Die Konfiskationen waren daher nicht in erster Linie sachbezogen, sondern gruppenbezogen, und stellten eine erhebliche menschenrechtswidrige Diskriminierung der Deutschen wegen ihrer nationalen Herkunft dar. Blumenwitz, Vermögensfragen S.53

Die planmäßige Aktionen zur Ausweisung der Deutschen aus ihrer Heimat erfolgte bereits vor Beendigung der Kriegshandlungen, im Frühjahr 1945. Die kollektive Vertreibung der Deutschen erfolgte nicht aufgrund formeller Gesetze, sondern ausschließlich auf dem Wege interner, polnischer Vewaltungsanweisungen. Dies widersprach in absoluter Weise den Grundregeln des Völkerrechts.

Es gibt daher auch keinen Rechtssatz im klassischen Völkerrecht, der es einem Staat, der nach einem Friedensvertrag ein Gebiet zugesprochen bekam, gestattet, mit der dort ansässigen Bevölkerung nach Belieben zu verfahren, sie ihrer Heimat, ihres Eigentums und ihrer Menschenwürde zu berauben und mittellos außer Landes zu jagen. Erst recht muß das für einen Staat gelten, dem wie dem polnischen Staat lediglich Verwaltungsbefugnisse über deutsches Staatsgebiet übertragen wurden. Blumenwitz, Vermögensfragen S.54

Was auch immer die Alliierten und Besatzungsmächte für eine Entschuldigung einfallen ließen, das Vertreibungsverbot besaß unter allen Umständen Gültigkeit, ob dem Verbot nun die HLKO oder die Gesetze der Menschlichkeit zugrunde gelegt werden. Das bereits damals geltende Völkerrecht duldete keine Massenausweisungen. Die polnischen Handlungen müssen sich auch an dem Statut des Internationalen Militärgerichtshofes von Nürnberg und seine Rechtssprechung messen lassen können (vgl. Art. 6 b und c). D.h. die Nürnberger Rechtssprechung wertete Massendeportationen eindeutig als Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Quellen und weiterführende Hinweise:

Dieter Blumenwitz, Das Offenhalten der Vermögensfrage in den deutsch-polnischen Beziehungen, Forschungsergebnisse der Studiengruppe für Politik und Völkerrecht, Band 13, Kulturstiftung der Deutschen Vertriebenen, Bonn, 1992.

EIN KOMMENTAR VON Claus Pichlo

Ganz genau so ist es!
Allerdings wurden die deutschen Ansprüche an die Siegermächte nur bis zur sog. Wiedervereinigung 1990 ein ganz kleines Stück offen gehalten! Das dürfte Prof. Blumenwitz 1992 aber klar gewesen sein.

Ab da an gilt das Völkerrecht und auch die Haager Landkriegsordnung (rückwirkend) für Deutsche endgültig nicht mehr.

Wir Deutsche selbst aber hatten in Verträgen, die schon vor der sog. Wiedervereinigung lagen, auf weitgehende Rechte aus der Haager Landkriegsordnung bereits verzichtet und dann im sog. 2+4-Vertrag 1990 sogar gleich in einem furchtbaren Rundumschlag auch auf die persönlichen Privatrechte auf das Eigentum der Überlebenden des Völkermordes an den Ostdeutschen. Helmut Kohl maßte sich an, auch über das Privateigentum seiner Landsleute freihändig entscheiden zu können.

Helmut Kohl und Konsorten unterschrieben 1990 nämlich großzügig folgendes:
Im SECHSTEN TEIL, Artikel 3, Absätze 1 und 3 des Überleitungsvertrages von 1954, der ausdrücklich in Kraft bleibt, heißt es:
»(1) Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen die Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind oder werden sollen, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reparation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden.«
»(3) Ansprüche und Klagen gegen Personen, die aufgrund der in Absatz (1) und (2) dieses Artikels bezeichneten Maßnahmen Eigentum erworben oder übertragen haben, sowie Ansprüche und Klagen gegen internationale Organisationen, ausländische Regierungen oder Personen, die auf Anweisung dieser Organisationen oder Regierungen gehandelt haben, werden nicht zugelassen.« http://www.miprox.de/Sonstiges/BRD-Besatzungsrecht.html

Also: pauschaler Freispruch der Völkermörder durch die Opfer! Rechtlos gegen alliiertes Unrecht und ohne Friedensregelung für immer und ewig? Man achte auf die drei entscheidenden Worte am Ende des 1.Absatzes: „…oder schließen werden.“ Das bedeutet, dass diese Knebelung unseres Volkes auf unabsehbare Zeit weiter fortbesteht und sogar noch erweitert werden kann. Das kann doch nicht wahr sein!

Die ausdrückliche Festschreibung der Fortgeltung des hier zitierten und der anderen aufgezählten Artikel des Überleitungsvertrages von 1954, nun als Bestandteil des 2+4-Vertrages und über weite Strecken sogar übernommen ins deutsche Recht, belegt, daß die Bundesrepublik offenkundig weiterhin den zeitlich unbegrenzt ergangenen Bestimmungen des früheren Besatzungsrechts unterworfen ist.

Die Verbrechen der Alliierten wurden damit von der Kohlregierung nachträglich sanktioniert! Das ist unvorstellbar aber wahr. Kohl und Genscher haben im Namen unseres Volkes auf die Menschenrechte und alle übrigen Rechte aus dem Völkerrecht und der Haager Landkriegsordnung für Deutsche verzichtet. Der deutsche Bundestag hat diesen Verrat am deutschen Volke und am Völkerrecht mit stehenden Ovationen ratifiziert!
Das war möglich weil der Bundestag sich aus Idioten zusammensetzt oder aus Kollaborateuren der Siegermächte. Wie anders soll das sonst erklärt werden?
Allerdings sind die Abgeordneten vor der Abstimmung von Kohl belogen, bzw. erpresst worden, weil dieser dem Parlament vorlog, dass der Vertrag so ratifiziert werden müsse oder es gäbe keine Wiedervereinigung der amerikanischen, französischen, britischen und russischen Besatzungszonen. 23% (!) unseres Staatsgebietes standen erst gar nicht zur Debatte! Denn die Rückgabe der polnisch besetzten Gebiete hatte Kohl und Genscher vorher verhindert und behauptet, das deutsche Volk hätte sich an den endgültigen Verlust gewöhnt. (So die Aussage von Gorbatschow und des Dolmetschers)

Wer kann sich vorstellen, dass ein solch furchtbarer Vertrag wie der 2+4-Vertrag, der uns alle Menschenrechte nimmt und uns das Völkerrecht vorenthält, im Jahre 1990 Kohl und Genscher von UNSEREN FREUNDEN Bush, Mitterand, Thatcher vorgelegt wurde und auch tatsächlich unterschrieben wurde? 45 Jahre nach dem Kriege? Nach einer 45jährigen Besatzung? Einem nun demokratischen Partner gegenüber?
Hatte die Zerschlagung des Deutschen Reiches und der Völkermord an den Deutschen also gar nichts mit Hitler zu tun?
Hat die fortdauernde Zerstückelung und Knebelung unseres Landes vielleicht damit zu tun, dass wir Deutsche sind? Handelt es sich hier um ganz schlichten Rassismus? Um brutalste Machtpolitik “unserer Freunde” uns gegenüber?

Heute sind diese Vorgänge noch niemandem zu vermitteln, erst in Generationen wenn sie ihre politische Relevanz (Brisanz) verloren haben, wird das deutsche Volk anfangen zu begreifen was ihm einst angetan wurde. Und zwar auch oft durch deutsche Kollaborateure der Siegermächte.

Diese gezielte Verhinderung des Bewußtwerdens der wahren Vorgänge die zum Untergang des Deutschen Reiches führten,
wird durch die oben erwähnten Knebelverträge erreicht und die Knechtung unseres Volkes, mit Methoden, die keinem heute lebenden Deutschen mehr bewusst sind.
Ein Volk von Heloten ist außerstande sich über seine Situation bewusst zu werden.

C. Pichlo

http://potsblits.de/enteignung-und-vertreibung

…übrigens:

Und das ist ein erstaunliches Faktum: es enthält dieses GG selbst bis in diese Tage des Jahres 2010 hinein einen Art. 139 GG. Aus diesem geht hervor, dass nach wie vor Besatzungsrecht Vorrang vor dem GG besitzt.

Art. 139 GG:

> Die zur “Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus” erlassenen Rechtsvorschriften (FM-TV Anm.: das sind die der Besatzermächte) werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.<

Das kann nur bedeuten, dass der Besatzungsstatus bis heute anhält und das Sagen im Wesentlichen nicht die Deutschen haben. Aus politinterner US-Sicht gilt Deutschland ohnehin nach wie vor als Verwaltungsterritorium. Deswegen muss jeder neue Bundeskanzler zum Rapport nach Washington, dort eine schwer egomanische Vereinigung auf ihn wartet und ihn einimpft, wenn das nicht schon vorher mit ihm geschah. Aber das wird zur Täuschung der Deutschen und der Weltöffentlichkeit nicht nach aussen getragen.

Es gilt weiterhin Besatzungsrecht (übrigens: dass diese Besatzer keine Militaristen, fällt angesichts der Ereignisse und Zustände nach 1945 schwer zu glauben). Hierin liegt auch der tiefere Grund, dass das GRUNDGESETZ in seinen elementaren Strukturen nicht vollzogen werden darf, weil das nur ein wirklich souveräner Staat dürfte und könnte.

Die elementaren Strukturen sind völkerrechtlich staatliche Souveränität und intern u.a. Teilung und gegenseitige Kontrolle der Gewalten, Vorrang des Grundrechtekatalogs, Art. 19 und 20 GG Rechtsstaats- und Sozialstaatsgarantie).

Es ist damit auch klar: die Presse, die großen Medien sind in der BRD alles andere als frei: sie dienen Besatzungsinteressen, diese sind in erster Linie Umerziehungsinteressen. Hiervon kann sich jedermann tagtäglich und nächtlich überzeugen. Die deutschen Medien ticken nicht patriotisch, sondern psychotisch ferngesteuert, sprich überseegesteuert.

Und die US- und GB-Interessen sind dabei ganz eindeutig auf ein >Im-Zaum-Halten der Deutschen< gerichtet. Die Freiheit von Forschung und Wissenschaft ist ebenso stark beschnitten. Die BRD kann beispielsweise energie-technologisch und energie-politisch keinen freien Kurs fahren.

Organisationen wie Greenpeace und DIE GRÜNEN verschweigen das, deren Spitzen in diese Zusammenhänge gut eingeweiht sind.

Die BRD muss sich gefallen lassen, dass über ihrem Gebiet Luftverbände kreisen, welche undefinierbare Stoffe ablassen. Möglicherweise oder wahrscheinlicherweise um die Bevölkerung zu kontaminieren und jeglichen aufkommenden Widerstand zu brechen. Dazu schweigen sich Organisationen wie Greenpeace und DIE GRÜNEN aus, bzw. sie leugnen diese Tatbestände.

Um die Deutschen klein zu bekommen, ist offenbar jedes Mittel recht.

Das grundgesetzliche Asylrecht wurde missbraucht, um an die 20 Millionen Menschen aus meist bedürftigen Regionen in aller Welt ins Land zu holen. Die kosten dem Land jährlich über 60 Mrd. Euro. Staat. Statt diese Gelder auf die Zukunft, auf zukunftsreiche Bildung, Wissenschaft und Forschung zu setzen, verschleudert dieser Unstaat viele Milliarden Euro dorthin (abgesehen davon, dass er faktisch eine halbe Billion Euro, das sind 500 Mrd., den Banken in den Rachen schiebt), woraus keine echten Investitionen und Zukunftssicherungen für die nachkommenden Generationen fließen, ja selbst dann für die vielen Immigranten, die schutzbedürftig, nicht mehr gesorgt werden kann.

entnommen aus: http://www.fm-tv.net/wordpress/?p=4219

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Udo Ulfkotte

Führende deutsche Qualitätsjournalisten nannten die Stimmung europäischer Politiker wenige Minuten nach dem 750-Milliarden-Rettungspaket zunächst “euphorisch”.

Und einer zahlts bestimmt (EZB) – SIE!

Der Wert des Euro befindet sich derzeit im freien Fall. Dabei hatte der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) den Deutschen im November 1996 versprochen: „Ich werde jedenfalls dafür sorgen, dass der Euro so hart wird wie die D-Mark.” Und der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hob am 25. März 1998 in einer Rede auf dem Petersberg bei Bonn hervor: »Der Euro wird so stark wie die D-Mark sein.« Versprechen brechen – das ist die hohe Kunst der Politik. Man hat sich daran gewöhnt, dass im Deutschen Bundestag Heerscharen von Lügnern und Betrügern sitzen, die man am besten mit tiefster Verachtung bestraft. Der “kleine Mann” wendet sich da angewidert ab, denn unsere Spitzenpolitiker scheuen ja jetzt sogar nicht einmal mehr vor dem Bruch der Verfassung zurück.

[....]

Die deutsche Wirtschaft ist schon jetzt zu schwach für die Schuldenlawine.

Über Deutschland kreist der Pleitegeier

Und der Schweizer Franken wird so stark wie nie. Wirtschaftsexperten und Banker rechnen infolge von Bankenkrise, Staatsverschuldung und Kreditzusage an Griechenland mit einer Inflationsrate von bis zu fünf Prozent in Deutschland. Unsere Politiker vernichten derweilen die Ersparnisse der Bürger. Die ersten Banken zahlen Zinsen in Gold aus – warum wohl?

Und wer zahlt die Zeche? Das können wir gerade in Rumänien sehen, wo Menschen verhungern werden. Auch in Deutschland werden die Renten und Sozialleistungen bald brutal gekürzt werden, es wird Unruhen wie in Griechenland geben – der große Traum ist geplatzt. Die rapide steigende Arbeitslosigkeit kann in Deutschland nun selbst durch ein (unrealistisches) gigantisches Wirtschaftswachstum nicht mehr abgebaut werden. Die Bundesagentur für Arbeit schon jetzt  streicht klammheimlich Fördermittel. Unsere Krankenhäuser stehen gerade vor einer Pleitewelle – niemand spricht in Deutschland darüber. Zudem hat der von unserer Bundesregierung geschürte Schweinegrippen-Impfstoff-Wahn hohe Folgekosten für die Bundesländer.

Während die Bundesregierung sich Sorgen um den angeblichen Klimawandel macht und die Bürger zu Finanzopfern gegen die “Erderwärmung” auffordert, haben wir den kältesten Mai seit Wetteraufzeuchnung und eine geschlossene Schneedecke in den Höhenlagen des Schwarzwalds.

So läuft der Wahnsinn mit Präzision in eine ganz bestimmte Richtung. Und egal, was nach der EU kommt, wir Bürger müssen es bezahlen. Deutschland ist zum  Absteiger geworden, Deutschland wird wie Griechenland.

Statt blühender Landschaften droht Bürgerkrieg

Nur viel schlimmer. Denn unsere Politiker haben allen Bevölkerungsgruppen etwas versprochen, was sie nicht gehalten haben. Ein weiteres Beispiel: “Durch eine gemeinsame Anstrengung wird es uns gelingen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen schon bald wieder in blühende Landschaften zu verwandeln, in denen es sich zu leben und zu arbeiten lohnt.” Kaum 20 Jahre ist es her, als Altbundeskanzler Helmut Kohl mit diesen Worten den neuen Bundesländern eine Zukunftsperspektive versprach, deren wahrer Gehalt sich erst heute offenbart. Denn das einzige, was in Ostdeutschland blüht, sind die Perspektiven der Menschen auf wachsende Armut. Und dort, wo man den Menschen im Osten Deutschlands mit der EU-Erweiterung Wohlstand und grenzenloses Glück versprochen hat, wächst Dank der rapide steigenden Kriminalität nun die Angst vor dem Bürgerkrieg.

Der Geheimplan unserer Politiker

Es soll Menschen geben, denen die sich abzeichnende Lage im Land große Sorge bereitet. Doch keine Angst: Unsere Politiker haben ja einen Geheimplan! Er heißt: EZB – einer zahlt bestimmt! Sie kennen diesen Geheimplan der Bundesregierung noch nicht? Wir haben doch Millionen Mitbürger aus kulturfernen Ländern importiert, damit diese einmal unsere Rente zahlen und die Wirtschaftskraft Deutschlands stärken. Also können wir uns jetzt völlig ruhig zurücklehnen. Die Politik hat uns doch versprochen, dass diese Millionen Menschen (vor allem unsere geliebten Orientalen etwa aus der Türkei) jetzt mit ihrem ungeheuren Fleiß alles richten werden – dafür haben wir sie doch schließlich geholt. Oder war auch das nur eine Lüge unserer Poliitiker?

Dann wird das Szenario aber wohl bald so aussehen: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potential ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als “sicher” galt, ist dann nicht mehr vorhanden.

Von Internierungslagern bis zu Zwangsdurchsagen im Radio wird derzeit alles vorbereitet. Einige der Polizeiführer sprechen ganz offen über den erwarteten “Bürgerkrieg”, den sie mit allen Mitteln abwehren müssen.

Import von Millionen Bürgern aus der Dritten Welt als Arbeitskräfte

[....]

Nach dem Vorbild der amerikanischen »Green Card« will die EU eine »Blue Card« für neue Mitbürger aus Staaten der Dritten Welt einführen. Nach fünf Jahren Aufenthaltsdauer in einem EU-Land sollen die Mitbürger dann automatisch die permanente Aufenthaltsgenehmigung für die EU bekommen.

Die Europäische Union hatte zum 1. Januar 2009 ihr zweites Anwerbezentrum für arbeitslose Afrikaner auf den Kapverden eröffnet. Die Idee des Projektes ist einfach: Weil sich viele Europäer über den Ansturm »illegaler« Einwanderer aus Afrika ärgern, öffnet man nun in Afrika Anwerbezentren, in denen die Afrikaner ganz legal ein Visum für Europa bekommen. Mehr noch: Man garantiert ihnen die ungehinderte Ein- und Ausreise. Wer als Afrikaner erst einmal einen Schnupperbesuch in Europa machen möchte, der kann zwischendurch zurück in seine afrikanische Heimat und muss nicht fürchten, bei der Wiedereinreise an den europäischen Grenzen abgewiesen zu werden. Man macht aus »illegalen« einfach vor den eigenen Grenzen »legale« Mitbürger. Und diese braucht Europa nach Auffassung der Europäischen Union schnell und in großer Zahl.

Und weil das alles nicht schnell genug geht, soll nach dem Willen der EU nun auch noch ganz schnell Tunesien in die EU…

Joschka Fischer: Wir sind auf Migranten angewiesen…

[....]

Deutschland müsse sich aufgrund der demographischen Entwicklung auf mehr Zuwanderung vorbreiten, sagte Fischer: “Für die Zukunft gilt das ökonomische Interesse.” Ab 2010 werde die Bundesrepublik verstärkt auf Migranten angewiesen sein [Quelle: Rheinische Post]. Fischer behauptet, Deutschland habe ein großes ökonomische Interesse an verstärkter Zuwanderung. Wie “schön” klingt das in den Ohren von Millionen Arbeitslose in Deutschland…?

weiter: http://info.kopp-verlag.de/news/ezb-einer-zahlt-bestimmt.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der jüdische Autor Jakov Lind schreibt in seinem 1988 in Deutschland erschienenen Buch “Der Erfinder” (Carl Hanser Verlag, München, ISBN 3-446-14989-9) auf Seite 80: “Der Urgroßvater des jetzigen deutschen Bundeskanzlers schrieb sich noch mit einem “n” statt einem “l”, war ein Hausierer aus Buczaz. Ich habe Urkunden, Beweise. Eine ganze Bibliothek von Beweisen im Tresor der Nationalbank von Vaduz.

Kohls Vorfahren sollen also khasarische Juden gewesen sein und als Händler unter dem Namen K o h n in Buczaz in Südpolen/Galizien gelebt haben. Sie sollen demnach mit der großen jüdischen Westwanderungswelle in der Zeit der französischen Revolution und danach nach Deutschland ausgewandert sein, ließen sich hier taufen und bekamen den deutschklingenden Namen Kohl.

Der Historiker Treitschke beschreibt diesen Vorgang der damaligen geschichtlichen Ereignisse. Dies wird auch durch den Bericht des Prof. Gotthold Rhode belegt, enthalten in seinem dickbändigen Geschichtswerk “Nachbarn seit 1000 Jahren” (Verlag Hase & Koehler, Mainz).

Daß diese historische Geschichte noch aktuell sein soll, zeigt folgendes:

Mir liegt eine Kopie der Anzeige eines Herrn T. Rudolph, Postfach 130, aus 49328 Melle 5 vor, in dem er den Bundeskanzler des Hochverrats beschuldigt. Darin behauptet er, daß Helmut Kohl prominentes Mitglied der ausschließlich jüdischen Freimaurer-Loge “B`nai B`rith” sei. Diese jüdische Großloge nimmt nur Juden auf. Sie ist der Generalstab des Weltjudentums bei allen Aktionen.

In seiner Anzeige behauptet Rudolph auch, daß diese jüdische Freimaurerloge Kanzler Kohl mit dem höchsten jüdischen Blutorden – dem Josephs-Orden – ausgezeichnet habe, der nur für außerordentliche Verdienste verliehen wird, an Juden, die sich um das Wohlergehen des jüdischen Volkes in hervorragender Weise eingesetzt haben.

Auch Menachem Begin besitzt diese Auszeichnung, weil er im Interesse seines Volkes umwälzende und einmalige Taten vollbracht hat:

hat er doch 1945/48 aus Palästina die dort wohnenden Araber herausgefegt, indem er ein ganzes Araberdorf, Frauen, Kinder und Greise lebend in den Dorfbrunnen von Deir Jasin werfen ließ und Handgranaten hinterher warf, um die Schreie der Sterbenden zum Schweigen zu bringen.

Nach Bekannt werden dieser bestialischen Tat flohen die Araber in kopflosem Entsetzen aus ihrer Heimat – und die Juden nahmen das Land in Besitz.

Rudolph behauptet auch, Kanzler Kohl sei Hochgradfreimaurer und engster Freund des inzwischen verstorbenen Hochgradfreimaurers Mitterand. Als Hochgradfreimaurer sei er verpflichtet, die Befehle dieses Geheimordens auszuführen. Er sei nicht mehr an seinen Amtseid gebunden.

Weiterhin sei Kohl nach Aussage von Herrn Rudolph prominenter Mitstreiter der freimaurerischen Pan-Europa-Bewegung des Juden Coudenhove-Calergie.

Ebenso soll er engster Freund der Familie Rothschild in Paris und London sein und regelmäßig an den Familienfesten dieser Großbankiers teilnehmen.

Dann liegt mir ein namenloses Schreiben vor, auf dem ein Foto des Grabmals der Familie Heilmann-Kohn in der Ahnengalerie am Tor 1 des Zentralfriedhofs in Wien abgebildet ist. Dort sind die jüdischen Gräber angelegt.

In diesem Schreiben heißt es: “Das Bild zeigt das Grabmal der Familie Heilmann-Kohn, wobei die meisten Eintragungen in hebräischer Schrift erscheinen. Hier liegen die Großeltern von Bundeskanzler Helmut Kohl, nämlich Sara Kohn und Salomon Kohn.

Die Kohn´s waren galizische Juden und kamen über Prag nach Wien. Sie blieben bis zu ihrem Tode in Wien und waren zuletzt als reiche Geschäftsleute bekannt.

Nachkommen verzogen nach Ludwigshafen am Rhein. Dort wurde im April 1930 der Sohn  Henoch Kohn geboren. Als CDU-Politiker nannte er sich später Helmut Kohl.”

Kann man dem Inhalt dieses Schreibens glauben oder ist dies nur üble Nachrede und Nazipropaganda?

Helmut Kohl bekam erneut Anfang 1996 einen Orden von der B’nai B’rith -Loge in München verliehen. Und zwar für seine Dienste für das Judentum. Welches im Detail diese Dienste waren, durch welche er sich diesen Orden verdient hatte, wurde nicht erwähnt.

Der Interessierte findet auch in den Büchern von Johannes Rothkranz die eben beschriebenen Ausführungen, plus eine ganze Menge mehr über unseren Ex-Kanzler!
Die beispiellose Karriere des Dr. Helmut Kohn aus Oggersheim

Lesen Sie und fragen Sie sich mit mir, ob diese Karriere, diese - für die BRD – so katastrophal lange Kanzlerschaft des Dr. Helmut Kohl, auch ohne die Mithilfe der “US-Ostküste” möglich gewesen wäre?

Die Kohl-Agenda

Ordens und Preisverleihungen

* Grosskreuzträger der “Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem”
* Grosskreuzträger des päpstlichen Gregorius-Ordens
* Grosskreuzträger der Ehrenlegion
* Inhaber der Buber-Rosenzweig-Medaille (Verleihung durch den Koordinierungsrat der freimaurerischen “Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit”)
* Inhaber des Internationalen Karlspreises (Verleihung 1988)
* Inhaber der Ehrendoktorwürde der jesuitischen “Georgetown University (Verleihung 1988)
* Inhaber des nach dem Gründer der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung benannten Coudenhove-Kalergi-Preises (Verleihung 1991)
* Inhaber des “Rotary International Award of Honour” (Verleihung 1992)
* Inhaber der Goldenen Verdienstmedaille der jüdischen Logenvereinigung “B’nai B’rith (Verleihung 1992 und 1996)
* Inhaber des Eric-M.-Warburg-Preises der Bonner “Atlantik-Brücke” (US-Hochfinanz-Lobby Verleihung 1996)
* Inhaber des Marshall-Preises der Marshall-Stiftung (Verleihung 1997)
* Inhaber des Leo-Baeck-Preises des “Zentralrates der Juden in Deutschland ” Verleihung 1997)

Führungsämter und Schlüsselpositionen

* Vormals Präsidiumsmitglied der “Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen ” (DGVN)
* Spitzenexponent des mit der oligarchischen Bilderberg-Gesellschaft liierten “Wirtschaftsrates der CDU”
* Mitstreiter der vom jüdischen-venezianischen Hochgradfreimaurer und Illuminaten Graf COUDENHOVE-KALERGI gegründeten internationalen “Paneuropa-Union” (Ableger des französischen-humanistischen Logenflügels)
* Inhaber des “Josephs-Ordens” der höchsten Auszeichnung des Weltjudentums, den nur Ben Gurion und Menachem Begin besitzen (vergleichbar mit der höchsten Auszeichnung des 3.Reiches: Ritterkreuz mit Schwertern und Brillanten)
* Mitglied der Hochgradfreimaurerei
* Mitglied der “Bilderberg-Society C.F.R. (1976)
* Hospitant des ROCKEFELLER-Machtzirkels C.F.R. (1976)

Kohl ist kein Deutscher, sondern dem Blute nach ein echter Talmudjude. Seine Urgroßeltern waren die Juden K o h n und lebten damals als Händler in Buczacz (Butschatsch) in Südpolen, einem Ort, in dem auch die Vorfahren von Herrn Wiesenthal lebten. Kohl besitzt die Urkunden aus denen ersichtlich ist, wann seine jüdische Vorfahren nach Deutschland auswanderten und dort katholisch getauft wurden, wobei man aus Kohn Kohl machte.

Von den 30 Vorfahren, die Kohl/Kohn bis zum Urgroßvater hatte, sind nur 2 bekannt: der Vater Hans Kohl geb. 6.1.1887 und der Großvater mütterlicherseits Joseph Schnur aus Hohfelden, Hunsrück.

Kohl ist Prominenter der nur jüdischen B’nai B’rith Freimaurerloge, die nur Juden aufnimmt und als Zentralregierung des Weltjudentums bekannt ist. In diese Loge kommt kein Nichtjude.

Kohl ist Hochgradfreimaurer sowie engster Freund des weltbekannten Hochgradfreimaurers Mitterand.

Kohl ist prominentes Mitglied der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung.

Kohl wurde vom Papst mit dem höchsten vatikanischen “Gregorius”-Orden ausgezeichnet.

Kohl ist Vertrauensmann und Topexponent der Bonner Zionisten-Lobby.

Kohl ist prominentes Mitglied der “Commission on Foreign Relations” (CFR), die in Wirklichkeit hinter den Kulissen die geheimen Entscheidungen der offiziellen amerikanischen Regierung im Weissen Haus vorbereitet und fällt.

Kohl ist oberster Statthalter der Rockefeller/Wallstreet-Organisation in Deutschland.

Kohl ist prominentes Mitglied der Bilderberger.

Kohl ist mit dem höchsten jüdischen Orden, dem Joseph-Orden, ausgezeichnet worden, den nur noch herausragende jüdische Persönlichkeiten wie Menachem Begin und Golda Meir besitzen.

Auf zahlreichen Fotos ist Kohl mit dem Großrabbiner von Polen, Menachem Joskowicz und dem ehem. Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland Heinz Galinski und der jetzigen Vorsitzenden Knobloch mit dem Judenkäppi zu sehen.

Kohl ist intimer Duzfreund des Nazijägers Simon Wiesenthal, den er anläßlich dessen 80-ten Geburtstages in New York mit einer überschwänglichen Laudatio in den Himmel hob.

Am 28.Feb. 1994 nahm Kohl als Ehrengast an der Jubelfeier teil, die von den Mitgliedern der Rothschildfamilie anläßlich des 700-jährigen Bestehens dieser Großbankfamilie in Frankfurt ausgerichtet wurde. Er gehört zu den vertrauten Freunden dieser berühmten Judenfamilie.

Eine Bestätigung dieser Fakten finden Sie in dem “Dingolfinger Anzeiger” vom 6. 3. 1990 und der Zeitschrift “aktiv” Nr.8 / 90.

Verfasser bekannt

Stand: 30. 6. 2002

“Man kann die internationale Technokratie nur bekämpfen, wenn man sie auf ihrem bevorzugtem Gebiet herausfordert; den der Wirtschaftswissenschaft und indem man dem verstümmelten Wissen, dessen sie sich bedient, ein Wissen entgegenstellt, das mehr Respekt vor den Menschen und Realitäten hat, denen diese gegenüberstehen.”

Prof. Pierre Bourdieu, Collège de France, am 12. 12. 1995 am Gare de Lyon, Paris, zu Streikenden

Eine Liste von weiteren führenden Gehirnmanipulateuren. Wie Menschen aussehende Kreaturen, die bewußt diese Welt in ein Chaos stürzen wollen.

Klick: http://www.beepworld.de/members50/dieilluminatendieserwelt/

Quelle: kanzlerwanderer@web.de


Weitere Texte zum Thema:

Am Anfang der Einheit stand eine Lüge – Wie die Regierung Kohl aus Eigennutz die Enteignungen in Ostdeutschland legitimierte und die Verfassung verbog Von Michael Naumann

Enteignet für die Einheit - Brisante Vorwürfe gegen den Lügner Kohl —->>>Besonders interessiert hat sie die Frage, warum diese Enteignungen mit der deutschen Wiedervereinigung nicht rückgängig gemacht wurden? Ein Thema, noch heute brisant, wie Oliver Merz und Tom Michel erfahren haben.
Bericht:
Zwischen 1945 und 1949 enteigneten die Kommunisten in der sowjetischen Beatzungszone etwa 40.000 Grundbesitzer. Die sogenannte demokratische Bodenreform sollte landlosen Flüchtlingen und Kleinbauern eine Existenzgrundlage bringen. Doch was bis heute wenig bekannt ist: Es ging nicht nur um Grund und Boden. Mit dieser Aktion wurden auch Zehntausende mittelständische Betriebe enteignet. Unternehmer, Handwerker, Kleinindustrieelle.
Diese Enteignungen wurden 1990, mit der deutschen Einheit, ausdrücklich nicht rückgängig gemacht, die Rückgabe oder Restitution ausgeschlossen. Dies sei eine Bedingung der Sowjetunion für die Einheit gewesen.

O-Ton, Helmut Kohl, Ehem. Bundeskanzler (Januar 1991):
»Der Fortbestand der Maßnahmen zwischen 1945 und 1949 wurde von der Sowjetunion zu einer der Bedingungen über die Wiedervereinigung gemacht. Und ich sage klar: Die Einheit Deutschlands konnte an dieser Frage nicht scheitern.«

Sieben Jahre später musste der Kanzler erleben, wie sein Partner bei der Einheit eben diese Bedingung dementierte.

O-Ton, Michail Gorbatschow, Ex-Präsident UdSSR (März 1998):
»Für mich klingt es einfach absurd, wenn man mir unterstellt, ich hätte die Forderung nach Verbot der Restitution als Vorbedingung für meine Zustimmung zur Wiedervereinigung gemacht. Und die Frage nach Restitution des enteigneten Besitzes wurde auf der höchsten Führungsebene niemals angesprochen.«

Dieser Widerspruch zwischen den beiden Staatsmännern ist ungeklärt. Constanze Paffrath hat diesen Widerspruch nun akribisch aufgearbeitet. Die Politikwissenschaftlerin hat zu diesem Thema eine Doktorarbeit geschrieben. Jahrelang hat sie alle verfügbaren Dokumente der Wendezeit ausgewertet und die Verhandlungen um die deutsche Einheit rekonstruiert. Protokolle, Vertragstexte, Medienberichte, Akten über die Zwei-plus-vier-Verhandlungen und die Verhandlungen zwischen der DDR und der Regierung Kohl analysiert. Ihr Ergebnis:
O-Ton, Constanze Paffrath, Politikwissenschaftlerin:
»Es gab diese sowjetische Bedingung nicht, die da, wie immer behauptet wurde, sagte, wenn ihr nicht diesem Rückgabeverbot zustimmt, stimmen wir der Wiedervereinigung nicht zu, das ist eine Lüge.«


Gorbatschow 1990 in Dresden – Kohl und Genscher wollen die Ostgebiete nicht! —->>>31. Juli 1973 -Bundesverfassungsgericht:
Das Deutsche Reich besteht rechtlich fort!

1945 wurde dem Deutschen Volk die Handlungsfähigkeit seiner Eigenstaatlichkeit entzogen, Deutschland in der Folge dreigeteilt (BRD, DDR und Deutsche Ostgebiete). Jedoch stellte das Bundesverfassungsgericht der BRD am 31. Juli 1973 ausdrücklich fest, daß der Staat Deutsches Reich rechtlich fortbesteht, tatsächlich aber nicht handlungsfähig ist. Nachdem die DDR 1990 in der BRD aufging, versäumte es die Bonner Regierung, gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes, das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes wiederherzustellen und die Einheit Deutschlands zu vollenden.
Dem Nachlaß des für politisch brisante Aufgaben hinzugezogenen bekannten Dolmetschers für Russisch, Ernst Albrecht Nagorny, entnehmen wir folgende Feststellung, die Gorbatschow 1990 in Dresden getroffen hat. Auf die Frage, ob im Zusammenhang mit einer Vereinigung Mitteldeutschlands mit der BRD auch eine Angliederung der fremdverwalteten Deutschen Ostgebiete in Aussicht genommen war, antwortete Gorbatschow freimütig:
Ja, das wollte ich. Wir hatten die Universität in Moskau beauftragt, Pläne für die Wiedervereinigung von Deutschland mit seinen polnisch besetzten Teilen auszuarbeiten. Aber bei den 2-plus-4-Verhandlungen mußte ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß Bundeskanzler Kohl und sein Außenminister Genscher die Deutschen Ostgebiete – Ostpreußen, Pommern und Schlesien – gar nicht  wollten. Die Polen wären bereit gewesen, die deutschen Provinzen Deutschland zurückzugeben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die polnische Regierung in Warschau bekniet, an der Oder-Neiße-Linie festzuhalten.
Die Deutschen akzeptieren diese Grenze„, waren seine Worte. Nur die DDR sollte angegliedert werden.
So steht noch heute ca. ein Drittel des Deutschen Reiches unter fremdstaatlicher Verwaltung. Doch die Wiederherstellung Deutschlands in gerechten Grenzen muß die Ehrenpflicht jedes Deutschen sein. Auch 30 Jahre nach der Feststellung, daß das Deutsche Reich rechtlich weiter fortbesteht, darf gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes vom 23. Mai 1949 der völkerrechtliche Anspruch des Deutschen Volkes auf sein Staatsgebiet nicht erlöschen! —-

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »