Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2010


Kaum einer der Staatsanwälte aus Niedersachsen kennt sich im Milieu so gut aus wie Oberstaatsanwalt Uwe Görlich. Bei seinen „Ermittlungen“ wurde er in eine Justiz-Affäre verwickelt, die Ihresgleichen sucht.

Aber fangen wir am Anfang an.

Am 18. Mai 2010 veröffentlichte die Journalistin Christine Kröger im Weser-Kurier und der ZEIT einen Artikel über den umtriebigen Staatsanwalt Görlich.

Demnach soll er in der Zeit von Mai 2000 an folgende Dienstverfehlungen begangen haben:

– Strafvereitlung im Amt

– Rechtsbeugung

– Täuschung

– Beihilfe zur Zuhälterei

– Verrat von Dienstgeheimnissen

– Vollstreckungsvereitlung

– Verfolgungsvereitlung und Beihilfe

– Verstoß gegen das Ausländergesetz

Weitere Info findet man hier:

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/164660/Unter+die+Robe+gekehrt.html

und hier:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-05/justizaffaere-hannover

Aber statt die Konsequenzen zu ziehen, und ihn aus dem Amt zu entfernen, wird in Niedersachsen gerne weiter auf den Herrn Oberstaatsanwalt zurückgegriffen.

So führt er ganz aktuell ein Verfahren, gegen einige angebliche Betrüger, die sich mit Hilfe von falschen Kontaktanzeigen etwa 90.000 Euro erwirtschaftet haben sollen.

Sicherlich ist es gut, dass hier ermittelt wird, aber vielleicht hätte man in Hannover besser auf einen anderen Beamten zurückgreifen sollen. Görlich kann man vielleicht als Fachmann für „Ermittlungen“ im Rotlichtmilieu bezeichnen, aber ich hätte mir gewünscht, dass die Ermittlungen besser von einem anderen nicht vorbelasteten Staatsanwalt geführt worden wären.

Für interessierte sind hier einige Links:

http://www.konsumer.info/?p=12335

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/615829/bundesweiter-betrug-fingierten-kontaktanzeigen.html

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Fingierte-Kontaktanzeigen-Drei-Hannoveraner-vor-Gericht

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Es geht nicht darum, die Ermittlungen zu beanstanden. Vielmehr darum, dass die Beamten in Niedersachsen „Narrenfreiheit“ genießen und auch bei schwersten Verfehlungen nicht von Ihren Ämtern entbunden werden.

Herr Görlich kann weiter seinen steuergeldfinanzierten Dienst „schieben“, bis er in einigen Jahren in die steuergeldfinanzierte Rente entlassen wird. Alle halten Augen und Ohren geschlossen.

http://timo1955.wordpress.com/2010/08/24/uwe-gorlich-der-rotlicht-staatsanwalt/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Heiner Geißler (links) liest Thilo Sarrazin die Leviten (Fotos: dpa)

Heiner Geißler, in den 80er Jahren CDU-Generalsekretär und Familienminister, galt seit jeher als „polarisierend“. Provokationen wie die Behauptung, der Pazifismus der 30er Jahre habe Auschwitz mit ermöglicht, brachten ihm 1983 Reaktionen ein, die sich mit denen auf Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin durchaus messen können. Seit drei Jahren ist er Mitglied der globalisierungskritischen Organisation „attac“. Im Interview mit t-online.de erteilt er Sarrazins Thesen eine klare Absage.

Herr Geißler, wie fühlt sich ein Provokateur wie Thilo Sarrazin, wenn sich halb Deutschland um seine Thesen streitet?
Über seine Befindlichkeit kann ich relativ wenig sagen. Er ist allerdings jemand, der Argumenten nicht so leicht zugänglich ist. Er bleibt auch bei nachgewiesenermaßen falschen Thesen und ist nicht bereit, sich zu korrigieren. Das habe ich schon bei Auseinandersetzungen mit ihm erlebt.

Sie haben ja früher auch manchmal gerne kräftig provoziert.
Ich habe nicht provoziert um des Provozierens willen. Manchmal muss man in der Politik zuspitzen, weil man sonst in unserer Mediendemokratie nicht gehört wird.

Bis wohin darf man denn zuspitzen?
Die Grenze ist dann überschritten, wenn Menschen als Person oder Gruppe diskriminiert und diffamiert werden. In der Auseinandersetzung zur Sache ist dagegen eine akzentuierte Meinung auch dann zu akzeptieren, beziehungsweise zu tolerieren, wenn sie falsch ist. Man muss sie in einer Demokratie als Teil der freien Meinungsäußerung sogar schützen.

Warum wird Sarrazin dann so stark kritisiert?
Ich kritisiere ihn, weil er einen verengten Begriff von Intelligenz hat, die Muslime genetisch negativ bewertet und dadurch diese Menschen beleidigt und verletzt. Er betrachtet die Welt aus seinem deutschen Krähwinkel.

Seinen Thesen zufolge sind muslimische Einwanderer nicht nur unwillig, sondern mehr oder weniger unfähig, sich zu entwickeln.
Sie sind also minderwertig, die Nazis sagten abartig. Das ist Rassismus. Diese Theorien stehen im Gegensatz zu dem, was sich heute auf der Welt entwickelt. Die Welt wird mehr und mehr ein großes Dorf, in dem das Nationale immer unwichtiger und das Miteinander unverzichtbar wird. Außerdem gibt es nicht nur kognitive Intelligenz, die Europäer und Amerikaner besonders fördern, sondern auch intuitive, soziale, ethische, emotionale Intelligenz, wo die anderen vielleicht besser sind. Durch das Zusammentreffen entstehen die Kulturen.

Durchschnitt aller Bewertungen: 2 Sterne

Ist seine Argumentation wissenschaftlich?
Er beruft sich konsequent auf angeblich wissenschaftliche Studien. Die gibt es aber wie Sand am Meer und darauf fußende Schlussfolgerungen müssen ja nicht unbedingt richtig sein.

Glaubt man den Blogs und Leserkommentaren im Internet, dann hat er dem Volk aus der Seele gesprochen. Woher kommt diese heftige Reaktion?
Sarrazin rührt natürlich an bestimmte Ängste, die im Volk vorhanden sind, und dreht diese Ängste gegen die betroffenen Menschen. Er sagt, es kämen die falschen Migranten, nämlich bildungsferne Menschen, die zu viele Kinder bekämen, aber diesen nicht den Intelligenzquotienten vererben, der notwendig wäre, um Deutschlands Zukunft zu sichern. Er geht eben von einem falschen Intelligenzbegriff aus und unterstellt eine genetische Identität der Völker, wie er das explizit von den Juden sagt. Da sagt er das gleiche wie die Nationalsozialisten. Auch sie verwarfen den kategorischen Imperativ und behaupteten den territorialen, der auch durch die Gene begründet würde: Dass Menschen und Tiere im Bemühen ums Überleben Territorien verteidigen und neue besetzen. Sarrazin ersetzt den territorialen Imperativ durch den genetischen Imperativ. Die Wirkung ist dieselbe.

Ist das die Lust an der Provokation oder steckt dahinter tatsächlich ein rassistisches Menschenbild?
Er hat dieses Menschenbild. Aber er beruft sich zu Unrecht auf wissenschaftliche Erkenntnisse. Natürlich ist das Verhalten des Menschen auch abhängig von seinen Genen. Aber es ist weder ausschließlich erlernt, noch ist es völlig angeboren. Auch was im Genom verankert ist, ist durch Lernprozesse veränderbar. Und zwar durch die Fähigkeit des Menschen, durch freie Assoziationen von Informationen weiterzukommen – ein wesentlicher Vorgang bei allen Intelligenzleistungen. Die Fähigkeit, Gedächtnisinhalte zu kombinieren ist nicht davon abhängig, welche Gene ein Mensch trägt, sondern welche Bildung und Erziehung er genossen hat. Dass viele muslimische Kinder in den Koranschulen und vielen muslimischen Schulen und von den Eltern die Kombination von religiöser, sozialer und kognitiver Intelligenz nicht lernen, begründet ja gerade ihren schlechten Bildungsstand, den Sarrazin beklagt.

Die Fragen stellte Christian Kreutzer

http://nachrichten.t-online.de/heiner-geissler-zerlegt-sarrazins-thesen/id_42713914/index

Anm.:…..ausgerechnet Geißler, der schon die Gutmenschen links überholt, reiht sich bei den Grazien ein….

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/08/29/da-sind-die-richtigen-grazien-beisammen/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Empörung geht durch Deutschland! Rassismus in der SPD! Sarrazin habe gesagt “Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen” – dies sei unerträglicher Rassismus!

Unerträgliche Hetze und Dummheit nenne ich das Vorgehen der Profit-Politiker der Bundesrepublik sowie der Meinungsmacher von Medien und Gewerkschaften.

Kommen wir zum Stein des Anstoßes: “Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden” sagte Sarrazin der “Welt am Sonntag”. Eine sachliche und unangreifbare Feststellung, die von unseren Zeitgeistinquisitoren sofort als Rassismus zurückgewiesen wurde.

Sachlich ist die Feststellung Sarrazins, da nun einmal jedes Volk über einen Genpool verfügt, der sich von dem anderer Völker unterscheidet. So sieht z.B. der “Durchschnitts-Italiener” in der Regel etwas anders aus, als der “Durchschnitts-Finne”. Eine solche Aussage stellt Fakten dar und ist ohne jegliche Wertung!

Unser Multikulti-Inquisitoren jedoch ertragen diese Wahrheit einfach nicht. Sie sind selber Getriebene einer rassistischen Gleichheits-Ideologie,  die in der Verfolgung Andersdenkender faschistoide Züge an den Tag legt.

Was bleibt ist die Erkenntnis, daß im Deutschland des Jahres 2010 eine Clique von hochgefährlichen roten Ideologen und strohdummen Gutmenschen die Macht in Staat und Gesellschaft an sich gerissen haben und die Freiheit des Wortes und des Gedankens unter ihr sozialistisches Kuratel gestellt haben.

Wo aber Verbrechen und Dummheit regieren wird Widerstand zur Pflicht.

http://www.paukenschlag.org/?p=1028

Besonders hervorgetan hat sich Herr Beckmann in der ARD-Sendung vom 30.8.10:  allen Anwesenden wurde ausführliche Redezeit gegeben, außer Herrn Sarrazin.

….also wieder einmal Medienmanipulation….wie wir es schon kennen!

Hier kann man es nochmals nachlesen, woher die Diskussion mit dem Juden-Gen stammt:

http://www.igenea.com/index.php?content=40&adwords=godede_s_jud

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


DORT IST MAN SICHER AUCH ÜBER SARRAZIN EMPÖRT:

Türkische Cafés. Sex für fünf Euro. Viele türkische Männercafés haben sich einer Studie zufolge zu Brutstätten der Kriminalität entwickelt.

Hinter der Fassade florieren illegales Glücksspiel, Drogenhandel, Hehlerei und Zwangsprostitution.

Als Rauf Ceylan an jenem Tag das türkische Männercafé in Duisburg betritt, setzt ihn der Besitzer entgegen der üblichen Gepflogenheiten ruck-zuck wieder vor die Tür.

Auf dem Tisch liegt eine Menge Geld, schnell ist Ceylan die Situation klar.

Die Café-Besucher zocken: illegales Glücksspiel. Doch weil der Sozialwissenschaftler noch am Anfang seiner Untersuchung über türkische Männercafés steht, geht er noch ziemlich unbedarft vor.

Offen fragt er den Besitzer: „Würden Sie mir ein Interview geben?“ Sekunden später steht er wieder vor der Tür.

Laut der Untersuchung sind diese „ethnischen Kolonien“ zum Hort für illegales Glücksspiel, Hehlerei und Zwangsprostitution geworden.

Getarnt als Kulturvereine gehen Besitzer und Gäste ihren krummen Machenschaften nach. Die Männercafés gewähren auch Dealern mit Kokain und Haschisch Unterschlupf.

Brutstätten von Gewalt und Kriminalität. Ceylan hat an diesem Tag noch Glück, dass er nicht zusammengeschlagen wird. Anderthalb Jahre lange hat er sich mehrere Tage in der Woche in Duisburg zum Tee getroffen, um für seine Doktorarbeit Material zu recherchieren.

Im Laufe der Recherchen wurde er mehrere Male bedroht. So naiv wie zu Beginn versuchte er am Ende niemanden mehr auszuhorchen, er ließ sich über Bekannte immer tiefer in das Netzwerk vermitteln.

Viele aus der Szene seien froh gewesen, mit ihm sprechen zu können. Manchmal trafen sie sich heimlich in Ceylans Auto. Heute fällt der 32-Jährige ein hartes Urteil:

„Mitten in Deutschland haben sich rechtsfreie Räume gebildet.“ (focus.de)

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: schwere Vorwürfe gegen Obama wegen seiner Herkunft und Zusammenarbeit mit der CIA, sowie Verbindungen zu Rothschild und Rockefeller, 911-Opfer fordern Aufklärung über wahre Hintergründe, israelischer Autor der HAARETZ schämt sich für sein Land, Heckler & Koch läßt Saudi-Arabien Sturmgewehr nachbauen, massive Einsparungen bei Beamten gefordert, UBS hat keine gesch.- Beziehziehungen mit palistinensichen Autonomien, ….

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=143

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Toten wurden im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hochgernstraße aufgefunden (Foto: ddp)

Polizisten haben am Montag die Leichen einer 37 Jahre alten Frau und ihres drei Jahre alten Sohnes im Keller eines Wohnhauses im bayerischen Rosenheim gefunden. Beide sind nach ersten Ermittlungen Opfer von Gewaltverbrechen geworden, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die Ermittlungsbehörden fahnden seit Dienstagmorgen nach dem 48 Jahre alten Ex-Mann der getöteten Frau. Von dem ebenfalls in Rosenheim lebenden Mann fehle derzeit jede Spur. Ob er mit der Tat etwas zu tun habe, sei nicht klar.

Kind angeblich erhängt

Ein Anrufer hatte die Beamten nach Behördenangaben über verdächtige Vorkommnisse im Keller des Hauses informiert. Eine Polizeistreife fand zunächst die tote Hausbewohnerin. Später entdeckten die Beamten die Leiche des Jungen. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks (BR) wurde die Frau erschlagen und das Kind erhängt. Die Leichen würden derzeit in München obduziert, hieß es.

Zunächst war befürchtet worden, der 48-Jährige habe zwei weitere Kinder mitgenommen. Die Kleinen wurden jedoch inzwischen wohlbehalten bei Verwandten gefunden. Über das Motiv des Verbrechens lagen noch keine Angaben vor. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich vorerst auch nicht zu den Hintergründen der Tat.

http://nachrichten.t-online.de/rosenheim-frau-und-kind-tot-in-keller-gefunden/id_42697374/index

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


„Spanien: im desolaten wirtschaftlichen Zustand“.


Im Zuge der beschlossenen Konsolidierung des Staatshaushalts in Spanien, als Bestandteil des 750 Milliarden Euro „Euro-Rettungspaket“, hatte sich Zapateros Regierung verpflichtet das Staatshaushaltsdefizit von 11,2% im Jahr 2009 auf 6% in 2010 zu senken.

Um dieses Ziel zu erreichen wurden u.a. im öffentlichen Dienst die Löhne und Gehälter um durchschnittlich -5% gekürzt, die Renten wurden eingefroren, die 2’500 Euro für Neugeborene wurden abgeschafft und den Städten und Gemeinden wurde eine wahre Schocktherapie verordnet, sie dürfen bis zum Jahr 2012 keine neuen Kredite aufnehmen!

Eine weitere „konjunkturfördernde Maßnahme“ trat seit dem 1. Juli 2010 in Kraft, die Mehrwertsteuer stieg von 16% auf 18%.

Eines der ersten sichtbaren Ergebnisse dieser Rosskur und seine potentiell negativen Auswirkungen auf den Konsum in Spanien, kann man bereits bewundern.

Die Autoverkäufe an Privatpersonen, Ende Juni lief zusätzlich auch die spanische Version der Abwrackprämie (Plan 2000 E) aus, sanken im Juli 2010 nach Angaben der spanischen Autoherstellervereinigung ANFAC um -50%, auf den tiefsten Stand seit 15 Jahren!

Selbst mit den Käufen von Firmenwagen gingen die PKW-Verkäufe um -32,66% zum Vormonat auf 82’167 Einheiten zurück, nach 121’483 im Juni!

Zum Vorjahresmonat betrug der Einbruch insgesamt -24,1% von 108’221 Einheiten. Auf die sich anbahnende Dramatik deuten auch die neuen Fahrzeugbestellungen im Juli hin, sie sanken um satte -60%. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der Sommer geht dem Ende zu, Am Morgen spürt man schon den kühlen Hauch des Herbstes. Die Tage werden spürbar kürzer und die heuer oft auftretende tropische Hitze ist vorbei. Freuen wir uns auf einen schönen, warmen Altweiber-Sommer …

Die EU entwickelt sich zu einem diktatorischen, faschistischen Monster, das die Demokratie, die ohnehin nur auf dem Papier existiert, ad absurdum führt. So werden Probleme gewälzt, die im Grunde gar nicht existent sind. So wie man die Führerscheine in Zukunft befristen möchte. Die Frage stellt sich nur, in welcher Zukunft?

Denn wenn man noch Zeit und Kapazitäten hat, in Anbetracht der ruinösen, äusserst brisanten Lage, sich den Kopf über Führerscheine und deren Geltungsdauer zu zerbrechen, anstatt gegen den drohenden Meltdown zu arbeiten, dann kann man nur Unverständnis und Kopfschütteln ernten.

Die EU baut ein totalitäres Regime auf und möchte absolut herrschen. Unbekannte, von irgendeinem Gremium gewählte EU-Regierung unter dem Vorsitz von Herman Van Rompuy, Präsident des Europäischen Rates, sind eher mit Berserkern zu vergleichen, als mit demokratischen Politikern.

Bei diesen Damen und Herren geht es überhaupt nicht um den Willen des Volkes. Das Volk wird als unmündig und unwissend hingestellt und übergangen. Es sind amerikanische Verhältnisse eingezogen, jetzt haben Lobbies das sagen. Denn sonst würden solche menschenfeindlichen und realitätsfremde Konstrukte wie der Codex Alimentarius gar nicht entstehen können! Das Volk, früher einmal der Souverän genannt, wird übergangen und vor vollendete Tatsachen gestellt.

Mit unglaublichen Lügen und Desinformation protzen diese faschistoiden Diktatoren und erzählen uns, es wäre alles zu unserem Besten. Die Konzerne dahinter reiben sich die Hände, denn jedes dieser unverständlichen Gesetze und Verordnungen bringt einem oder mehreren Unternehmen wieder erhebliche Umsatzzuwächse und damit teilweise gigantische Profite!

Kreativ sind diese Damen und Herren, die nicht nur ich als unsere wirklich gefährlichen Feinde ansehe, nur dann, wenn sie wiedereinmal, auch wenn überall Sparprogramme ausgerufen werden, ihre eigenen Verdienste überdrruchschnittlich erhöhen. Dies gilt für alle EU-Bürokraten. Nicht nur, dass sie Diäten und Aufwändungen sowieso abschreiben bzw. gesondert verrechnen können (darunter fällt natürlich auch sehr viel Privates!), sie ausserdem zu den Spitzenverdienern zählen und insgesamt ein völlig ineffizienter, chaotischer und machtgieriger Beamtenhaufen sind. Salbungsvolle Reden ohne wirklichen Inhalt, übersteigertes Selbstbewusstsein und vorgetäuschte Geschäftigkeit zeichnen sie aus … und dass sie nicht im Sinne des Volkes, die allerdings für ihren Verdienst aufkommen müssen, arbeiten und entscheiden. Wir haben uns echte Monster herangezüchtet.

Das Gesetz, EU-Recht geht vor nationalem Recht, gibt ihnen ein Werkzeug, das effizienter und machtvoller nicht sein. Die Bündnisstaaten sind somit entrechtet, vollkommen entrechtet. Alles für eine gesamteuropäische Idee ohne individuellen, traditionellen und nationalen Ausnahmen. Gleichförmig und uniform sollten alle sein und möglichst kuschen.

Mit den grossen Lügen vom extrem gefährlichen Weltterrorismus, der omnipräsenten Kinderpornografie, von organisierter Kriminalität und dem vom Menschen gemachten Klimawandel versuchen sie Angst zu erzeugen. Soviel Angst, dass man sich gerne in den restrikiven goldenen Käfig der grossen Beschützer begibt und möglichst alle Freiheiten aufgibt. 100%ige Kontrolle, 100%ige Überwachung und ein ängstliches, dadurch manipulierbares Volk sind die Zutaten eines totalitäten Staates bzw. Staatengemeinschaft. Warum erheben die einzelnen Bündnisstaaten keinen Einspruch gegen diese Chuzpe?

Jene Staaten, die Milliarden von Volksvermögen in den schwarzen Löchern obskurer Banken versenken, aber plötzlich für Bildung kein Geld mehr übrig haben. Jene Staaten, die Sparmodelle einführen, die durch noch mehr Steuerbelastung der angeschlagenen Wirtschaft den Todesstoss versetzt. Jene Staaten, die durch ihren permanenten Wahlkampf immer noch die Lüge der gesicherten Pensionen erzählen. Jene Staaten, für die offensichtlich die Bedrohung der immer bedrohlicher werdenden Krise und der schier uferlosen Staatsverschuldungen noch immer keine Themen sind, dem Volk die Wahrheit mitzuteilen. Jene Staaten, die beim Volk zu sparen beginnen, nicht bei der Verwaltung. Jene Staaten, die nicht wirtschaftlich und nicht nachhaltig regiert werden, sondern ausschliesslich parteipolitisch!

Und das Volk? Es schläft! Ab und zu raunzt es, doch solange man ihm die Illusion eines halbwegs sicheren Wohlstandes gewährt, wird es sich lieber vor dem Fernseher setzen, als auf die Strasse zu gehen … noch!

Das grösste Problem wird sein, wenn das Volk tatsächlich aufwacht und glaubt, nun sei es genug, man müsse etwas unternehmen. Viel zu spät wird das sein, wo nichts mehr zu machen sein wird. Warum? Weil dann der Zerfallprozess schon so weit fortgeschritten ist, dass die öffentliche Ordnung zerfällt.

Dann, übrigens, ist es scheissegal, ob künftig der Führerschein für 15 Jahre oder für immer gilt! Dann ist auch scheissegal, welche Glühlampen oder Leuchtmittel man hat, hauptsache es gibt überhaupt noch Strom. Dann ist auch der Codex Alimentarius scheissegal, solange es noch sauberes Trinkwasser gibt.

Und die inkompetenten, selbstherrlichen EU-Regierer und nationalen Politiker werden versuchen dir zu erklären, dass all das ganz plötzlich über uns hereingebrochen ist, weil eigentlich befanden wir uns ja schon wieder im Aufschwung … Wie konnte man das nicht Kommen sehen?

Quelle und Dank an: Johannes – Schnittpunkt2012

http://www.yoice.net/?p=4575

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Interview mit Leo Müller über die Verantwortung von Politikern und Aufsichtsbehörden für das Finanzdesaster

In seinem Buch [extern] „Bankräuber. Wie kriminelle Manager und unfähige Politiker uns in den Ruin treiben“ zeigt [extern] Leo Müller minutiös auf, dass die Bankenkrise nicht wie eine unabsehbare Naturgewalt über uns hereingebrochen ist: Bereits fünf Jahre vor der Lehman-Pleite, im Februar 2003, fanden Geheimgespräche zwischen der damaligen rot-grünen Bundesregierung und dem Spitzenpersonal der deutschen Bankenwelt statt, in welchen über eine bevorstehende Bankenkrise debattiert wurde. Denn schon damals schlummerten nur unzureichend gedeckte Kredite im Umfang von etwa 300 Milliarden Euro in ihren Giftschränken. Und bereits zu diesem Zeitpunkt wurde vonseiten der Banken die Forderung nach staatlich finanzierten Bad Banks gestellt.

download

Da diese Forderung in der deutschen Öffentlichkeit politisch nicht durchzusetzen war, einigte man sich auf die Einführung sogenannter Conduits: Zweckgesellschaften, die in Finanzoasen angesiedelt wurden und die – obwohl sie als Eigentum eines Treuhändlers oder Trusts gelten – jedoch nicht wie eine solche bilanziert werden. Mit diesem Taschenspielertrick wurden die faulen Kredite ausgelagert und die Regeln des deutschen Bilanzrechts in puncto Eigenkapital umgangen, in welchem riskante Anlagen mit einem entsprechenden eigenen Finanzpuffer unterlegt werden müssen. Formal handeln diese Briefkastenfirmen vollkommen unabhängig von ihrer Stammbank, obgleich Letztere für diese haftbar zu machen sind.

Diese Zweckgesellschaften konzentrierten sich nun ausgerechnet auf den US-amerikanischen Immobilienmarkt. Als diese Spekulationsblase platzte, beschloss die schwarz-rote Bundesregierung, nachdem sie die Auswirkungen der Krise auf den deutschen Finanzmarkt verschleiert hatte, binnen Tagen eine Garantie für „systemrelevante“ Banken in dreistelliger Milliardenhöhe zu geben. Gleichfalls wurden Bad Banks gegründet. Man hat also die Forderungen der Bankiers vom ersten Geheimtreffen 2003 mittlerweile ohne Aufschrei in der Öffentlichkeit erfüllt. Damit ist der Staat nun verschuldet wie nie zuvor. Dafür wird wieder einmal an anderer Stelle gespart: Bei den [extern] Armen.

Herr Müller, wenn Sie die Entwicklung der Finanzkrise in Deutschland und die Reaktionen der Politiker Revue passieren lassen. Kann soviel Ignoranz und Inkompetenz Zufall sein?

Leo Müller: Es ist klar, dass es neben Marktversagen ganz offensichtlich auch Staatsversagen und politisches Versagen gab. Doch wir müssen feststellen, dass das politische Versagen nicht einmal analysiert wurde. Anders als in anderen Ländern hat in Deutschland keine Regierungsinstitution, keine Aufsichtbehörde, kein Expertengremium die Fehler in der finanzpolitischen Steuerung der Krise untersucht.

„Voodoo-Aufsicht“

Bei den Recherchen an meinem Buch musste ich erleben, dass deutsche Finanzpolitiker vor und während der Krise sehr inkompetent agiert und zum Teil sogar damit kokettiert haben, dass sie von den internationalen Finanzmärkten nichts verstehen. Das hat sich bitter gerächt.

Welche Rolle spielten hier die Finanzpolitiker?

Leo Müller: Bei der Kompetenz eines Finanzpolitikers geht es ja in erster Linie nicht um ideologische Fragen, sondern schlicht darum, wie viel er von Finanzmärkten und von der globalen Finanzindustrie versteht. Bei deutschen Finanzpolitikern hat man häufig den Eindruck, dass sie ihre Inkompetenz mit billigem Populismus überdecken. Und das kommt beim Publikum auch noch gut an.

Ich erinnere daran, dass Politiker wie Müntefering mit der Heuschreckendebatte noch vor der Krise auf Hedgefonds einschlugen, obwohl sie eigentlich Private-Equity-Gesellschaften, also Beteiligungsunternehmen, meinten. Sie wussten offenbar nicht, um was es da eigentlich geht. Das setzt sich bis heute fort. In der Diskussion um die Regulierung wird in Deutschland hauptsächlich über Hedgefonds gesprochen, obwohl es in Deutschland so gut wie keine Hedgefonds gibt, und nicht die Hedgefonds die Krise verursacht haben, sondern Banken. Der Gipfel des politischen Unfugs aus Berlin ist das neue Leerverkaufsverbot, das unter Bundesfinanzminister Schäuble – ohne Abstimmung mit den Finanzaufsichtsbehörden anderer Länder – erlassen wurde.

„Parteipolitischer Jubeljournalismus“

Damit wird jetzt den Börsenteilnehmern Wetten auf fallende Kurse bestimmter Aktien verboten, wie zum Beispiel die Aktie der Finanzvertriebsfirma MLP. Niemand kann erklären, warum diese Vertriebsfirma für Lebensversicherungspolicen und Riester-Renten-Produkte systemrelevant sein soll. Weltweit haben Aufsichtsexperten darüber den Kopf geschüttelt. Das ist schlicht Humbug, eine Voodoo-Aufsicht.

In der [extern] Süddeutschen Zeitung [extern] pries unlängst [extern] Heribert Prantl den ehemaligen Finanzminister Peer Steinbrück als äußerst kompetenten Politiker. Wie hat denn ihrer Einschätzung nach der frühere SPD-Finanzminister während der Finanzkrise agiert?

Leo Müller: Das ist doch nichts weiter als parteipolitischer Jubeljournalismus, faktenfrei und in der recherchefreien Zone entstanden. Im Fall Steinbrück ist das politische Versagen doch nicht mehr zu übersehen. Bereits ein Jahr vor der Pleite der amerikanischen Lehman-Bank gab es Banken-Crashs in Deutschland, erst die Düssel-Hyp, dann der gravierende Fall der SachsenLB. Da redete Steinbrück immer noch davon, dass Deutschland von der Finanzkrise nicht betroffen sei.

Erinnern Sie sich doch nur daran, dass er wenige Tage, bevor er dann die Hypo Real Estate mit gewaltigen Summen retten musste, dem Deutschen Bundestag noch erklärte, die Krise sei ein Problem der Wall Street und die deutschen Banken seien nicht betroffen. Eine wichtige internationale Notenbank-Konferenz in Washington, an der die ersten Krisenphänomene frühzeitig analysiert wurden, hat er nicht besucht, weil es ihm eine Safari-Tour in Namibia wichtiger war.

„Landesbanken haben Citi-Bank gespielt“

Er hat die schlimmste Bankenkrise Deutschlands seit 1929 erst nach einem Jahr bemerkt, im September 2008, nachdem ein halbes Dutzend deutscher Großbanken bereits unrettbar verloren war. In seiner Amtszeit erlebten wir den schlimmsten Niedergang des deutschen Bankplatzes aller Zeiten – kann man da noch über den Mann jubeln? Mein Urteil: Grosse Klappe, Null Substanz.

Nun haben die Landesbanken bei diesen hochriskanten Geschäften auf dem Hypothekenmarkt kräftig mitgemischt und mussten anschließend vom Staat finanziell gerettet werden. Wie also spielen die Landesbanken in die Finanzkrise hinein?

Es ist ein deutsches Sonderphänomen der Finanzkrise, dass hier die Landesbanken massiv auf dem Verbriefungsmarkt engagiert waren, sogar die amerikanischen Notenbanker wunderten sich über die Deutschen. Ein weiterer deutscher Sonderfall ist es, dass die Landesbanken hier noch Verbriefungen für für nicht werthaltige Papiere in Milliardenvolumen kauften, als auf den internationalen Märkten andere rasant ausstiegen. Und man kann drittens erkennen, dass die betroffenen Landesbanken, hier Citi-Bank, gespielt haben: Sie kauften Wertpapiere in Größenordnungen wie sonst nur die größten Finanzkonzerne der Welt, obwohl sie von ihrer Kapitalbasis dazu überhaupt nicht ausgestattet waren. Und weil ihr Eigenkapital ihnen diese Geschäfte gar nicht erlaubte, griffen sie zum Bilanztrick, diese Geschäfte außerhalb der Konzernbilanz über Briefkastenfirmen in Dublin oder auf Jersey abzuwickeln.

Nehmen Sie den Fall der Sachsen LB: Diese Landesbank hatte Eigenkapital von ungefähr einer Milliarde Euro und hat in der Größenordnung von mehr als 30 Milliarden Euro in Briefkastenfirmen außerhalb Deutschlands angelegt. Sie hat also ohne hinreichendes Eigenkapital auf diesen Märkten mitgemischt.

„Nicht Banker, sondern Politiker haben Entscheidungen getroffen“

Das war ihr in Deutschland nicht erlaubt, und meines Erachtens auch nicht durch die Verlagerung des Geschäfts ins Ausland. Und das war ganz klar eine Verletzung der Bilanzregeln. Daher muss meines Erachtens hier geprüft werden, ob die Kreditvergabe- und Sorgfaltspflichten erfüllt wurden, ob die Bilanzierungspflichten eingehalten wurden und ob hier nicht sogar eine Veruntreuung der öffentlichen Gelder vorliegt.

Was hat hatte die hiesigen Banker denn dazu getrieben?

Leo Müller: Die Banker? Hier waren es die Politiker in den Aufsichts- und Verwaltungsräten der Landesbanken und der staatsnahen [extern] IKB, die diese strategischen Entscheidungen getroffen haben. Das war ihre Aufgabe und es war ihre Pflicht, dies zu kontrollieren. Sie haben bei den grundsätzlichen strategischen Entscheidungen mitgewirkt und wussten deswegen, dass diese Geschäfte außerhalb der Bilanz geführt worden sind. Das Resultat: Deutschland hat heute die größten Bad Banks der Welt. Allein das vom Steuerzahler gestützte Vehikel der WestLB ist weltweit ein trauriger Rekordfall, es wird noch übertroffen von der Finanz-Müllhalde der [local] Hypo Real Estate. Unter 16 europäischen Banken, die mehr als ein Prozent ihrer Bilanzsumme bereinigen müssen, stehen sieben deutsche Institute auf den Spitzenplätzen.

„Aufsicht hat durchgehend versagt“

Und eines muss ich dazu noch bemerken: Global aufgestellte Finanzkonzerne wie die Citi-Bank oder die Credit Suisse können sehr schnell wieder hohe Gewinne realisieren, bald wieder zehn Milliarden Dollar pro Jahr und mehr erzielen. Aber die Landesbanken, auch die teilverstaatlichte Commerzbank, sind dazu nicht in der Lage. Das heißt, sie sind nicht fähig, die Schulden, die sie angehäuft haben, im normalen Geschäftsbetrieb abzutragen. Diese Schulden landen nun beim Steuerzahler.

Welche Funktion haben die deutsche Bundesbank und die Bundesfinanzaufsicht, die Bafin, bei der Finanzkrise übernommen?

[—-]

weiter: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33208/1.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Irrer Besuch in Rom. Gaddafi will Europa zum Islam bekehren.

500 Hostessen zum Islam-Unterricht +++

Heute feiert der Libyen-Chef mit Italien-Premier Berlusconi zwei Jahre Freundschaftsabkommen.

Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi (67) will Europa islamisieren. Zum Auftakt seines Besuchs bei Italien-Premier Silvio Berlusconi (73) in Rom lud Gaddafi 500 junge Italienerinnen ein.

Er gab ihnen Islam-Unterricht. „Konvertiert zum Islam, möge der Islam die Religion für ganz Europa werden“, gab Gaddafi ihnen mit auf den Weg. Das Christentum bezeichnete er als „unbedeutend“!

Laut Gaddafi sei der EU-Beitritt der Türkei der erste Schritt in Richtung islamisches Europa. Den Frauen schenkte er einen Koran. Angeblich sollen drei von ihnen sogar direkt nach Veranstaltung konvertiert seien. (bild.de)

Bilder: BILD

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

.

Sind die Frauen eigentlich nur noch „bescheuert“ ???

.

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Buchvorstellung. SPD will Sarrazin rauswerfen.

Bild: Bild

Paukenschlag während der Buch-Präsentation – Bundesbank-Vorstand verteidigt seine Thesen und lehnt Rücktritt ab.

Die SPD will ihn rauswerfen.

Das Partei-Präsidium hat am Montag beschlossen, ein neues Parteiordnungsverfahren einzuleiten. RUMMS!

Grund: Sarrazins umstrittenes Buch „Deutschland schafft sich ab“ – über das seit Tagen diskutiert wird.

Und es könnte noch schlimmer kommen: Für heute Nachmittag hat Bundesbank-Chef Axel Weber eine Erklärung angekündigt.

Verliert Sarrazin heute seinen Job als Bundesbanker? Er selbst glaubt nicht daran: „Ich habe bislang keinen Anruf von Herrn Weber erhalten.“ (bild.de)

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.: Deutsche U-Boot-Industrie (HDW) soll an Araber verkauft werden, Israel will Kirchen im besetzter Stadt das Wasser abdrehen, ….Afgh.-Wahlkandidat erschossen, Russ. Geheimdienstchef beim „Baden“ gestorben, Schweiz will eigenes Raketenabwehrsystem,

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=142

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Udo Ulfkotte

Nur weil Thilo Sarrazin in Zusammenhang mit Juden das Wort »Gen« in den Mund nahm, geht im politisch korrekten Deutschland schon wieder ein Aufschrei der Empörung durch die Reihen jener, die ganz bestimmt nicht die Meinung der Mehrheit der Menschen vertreten. Niemand jedoch geht der Frage nach, ob es tatsächlich Gene gibt, die für bestimmte Bevölkerungsgruppen charakteristisch sind.

Es gibt »Gene« im soziologischen Sinne, die fehlen bestimmten Menschen. Moslems etwa fehlt nach Angaben des früheren niederländischen Außenministers Ben Bot von der christlichen Partei Christen Democratisch Appèl das »Toleranz-Gen«. Ben Bot sagte in seiner Zeit als Außenminister im Jahre 2007, Moslems hätten andere Gene als Europäer. Man könne das in den Niederlanden sehen, wo im Zuge der islamischen Einwanderung die Toleranz geschwunden sei, weil Moslems eben andere Gene hätten und sich anders verhielten. Minister Ben Bot war und ist unverdächtig, ein Rechtsextremist zu sein. Und niemand kam auf die Idee, ihn wild zu attackieren, wie man es in diesen Tagen mit Thilo Sarrazin tut.

Da schreibt das frühere Nachrichtenmagazin Spiegel etwa über Sarrazin:

»In einem Interview, das am Sonntag erschienen ist, schwadroniert er über kulturelle Eigenarten der Völker und erklärt: ›Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden.‹«

Dummerweise hätte den Spiegel-Redakteuren ein Blick ins Archiv genügt, um festzustellen, dass ihr eigenes Haus in der Vergangenheit groß über die Besonderheit jüdische Gene schwadronierte. Unter der Überschrift »Genforschung – Ahnenpass aus dem Labor« berichtete der Spiegel etwa 1999:

»Auf der Suche nach den Ursprüngen des jüdischen Volkes entdeckten Forscher ein ›Priester-Gen‹, das schon der Moses-Bruder Aaron getragen haben soll.«

Wenn deutsche Politiker oder Vertreter der jüdischen Verbände sich nun über die Aussagen Sarrazins zu jüdischen Genen aufregen, dann ist das der Gipfel der Verlogenheit. Immerhin werben die gleichen jüdischen Verbände auf ihrer Homepage für jüdische Gentests, mit denen Menschen herausfinden sollen, ob sie Juden sind. Und jüdische Portale, die Sarrazin nun kritisieren, jubeln zu den Juden-Gentest.

Auf der jüdischen Gentest-Seite heißt es:

»Haben Sie jüdische Wurzeln?(…) Es gibt bestimmte genetische Merkmale, die auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Mit einem DNA-Test von iGENEA kann Ihr DNA-Profil auf diese Merkmale hin untersucht werden. Träger derselben oder ähnlicher genetischer Merkmale werden in Haplogruppen zusammengefasst.

[….]

weiter: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/thilo-sarrazin-und-das-juden-gen-die-fakten.html;jsessionid=0ED2DE09F613D0B428A1A5DF3552ADF9

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Fast ein Fünftel der Amerikaner halten ihren Präsidenten für einen Muslim – doch Barack Obama bereitet das kein Kopfzerbrechen. Im Gegenteil.

Ein historischer Tag für die Menschheit: Barack Hussein Obama, geboren am 4. August 1961 in Hawaii, wird zum ersten afroamerikanischen Präsidenten der USA gewählt und spricht zur Menge im Grant Park in Chicago.

US-Präsident Barack Obama hat ein «Netzwerk für Falschinformation» für die anhaltenden Gerüchte über seine Religionszugehörigkeit verantwortlich gemacht. Dank der neuen Medien lasse sich die falsche Behauptung, er sei Muslim, stetig reproduzieren, sagte Obama am Sonntag dem US-Sender NBC. Er kümmere sich nicht um diese Gerüchte, «sonst würde ich kaum noch zu etwas anderem kommen», sagte Obama.

Obwohl der US-Präsident gläubiger Christ und regelmässiger Kirchgänger ist, hält sich im Internet hartnäckig die Behauptung, er sei Muslim.

Obamas Parteinahme im Streit um den geplanten Bau eines islamischen Gemeindezentrums in der Nähe von Manhattans Ground Zero hat den Gerüchten neuen Auftrieb gegeben – etwa jeder fünfte US- Bürger denkt inzwischen, Obama sei muslimischen Glaubens.

Plädoyer für Moschee

Obama hatte sich vor kurzem im Namen der Religionsfreiheit für den Bau des Zentrums eingesetzt. Nach heftiger Kritik auch von Opfern der Terroranschläge vom 11. September 2001 ruderte er jedoch wieder ein Stück weit zurück.

Am 4. Juni hält Obama an der Al-Aksa-Universität Kairo seine Rede an die islamische Welt. Er wirbt darin für einen Neuanfang im Verhältnis zwischen den USA und dem Islam.

In dem NBC-Interview wiederholte Obama sein ursprüngliches Plädoyer: «Wenn man dort eine Kirche bauen kann, eine Synagoge oder einen Hindu-Tempel, dann dürfen wir Menschen islamischen Glaubens, die US-Bürger sind, nicht anders behandeln», sagte er. «Das ist ein Grundwert unserer Verfassung. Und es ist meine Aufgabe als Präsident darüber zu wachen, dass wir unsere Verfassung achten.»

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Obama-ignoriert-das-Muslim-Geruecht-27660568

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für zehn bis 15 Jahre längere Atomlaufzeiten ausgesprochen. „Fachlich zehn bis 15 Jahre ist vernünftig“, sagte Merkel in der ARD nach Vorlage des neuen Gutachtens zu den Energieszenarien.

Merkel besichtigt das RWE-AKW Lingen. (Foto: Reuters)

FDP-Chef Guido Westerwelle sprach sich ebenfalls für diesen Zeitraum aus: „In der Diskussion gewesen ist ein Korridor zwischen zehn und 15 Jahren und ich sage Ihnen voraus, in dieser Größenordnung wird es auch beschlossen werden“, sagte er dem ZDF.

Zehn bis 15 Jahre längere Laufzeiten würden bedeuten, dass es bis mindestens 2035 Atomstrom geben würde. Vor rund zehn Jahren hatte die damalige rot-grüne Bundesregierung den Atomausstieg beschlossen. Durch Stillstand und Drosselung der Leistung würde gemäß der damals vereinbarten Reststrommengen der letzte Meiler etwa 2025 vom Netz gehen. Eigentlich war das Jahr 2022 als Enddatum anvisiert worden. Umweltschützer und SPD reagierten empört.

Neue Schutzhüllen für Kraftwerke?

Unklar bleibt, ob eine solche Laufzeitverlängerung vor dem Bundesverfassungsgericht Bestand hätte. Schwarz-Gelb hat im Bundesrat keine Mehrheit mehr und will deshalb die Länderkammer umgehen. Innen- und Justizministerium argumentieren, dass in einem solchen Fall nur eine moderate Laufzeitverlängerung möglich sei. Im Raum stehen dabei Zahlen zwischen knapp drei und zehn Jahren. Merkel betonte, sie werde darauf achten, dass die Regierungsentscheidung „rechtlich belastbar ist“. Mehrere Landesregierungen haben bereits Klagen angekündigt.

Möglich ist, dass es nicht für alle der derzeit laufenden 17 Kernkraftwerke ein Laufzeitplus geben wird. Nach Informationen des „Spiegel“ plant Röttgen, im Energiekonzept der Bundesregierung einen baulichen Schutz für alle Kernkraftwerke festzuschreiben. Diese sollten grundsätzlich gegen den Absturz eines Passagierflugzeugs vom Typ A320 geschützt sein, das etwa Terroristen gezielt auf ein AKW lenken könnten. Laut „Spiegel“ bräuchte eine ganze Reihe der Atomkraftwerke eine komplett neue Schutzhülle aus Beton, falls Röttgens Pläne umgesetzt werden. Die Betreiber der Atomkraftwerke argumentieren, zu hohe Sicherheitsauflagen könnten den Betrieb vieler Anlagen unrentabel machen.

Merkel will mit Gewinn auch erneuerbare Energien fördern

Merkel sagte außerdem, dass die Gewinnabschöpfung bei längeren Atomlaufzeiten in hohem Maße auch der Förderung von erneuerbaren Energien zugute kommen soll. „Einen solchen Beitrag sollte und muss es nach meiner Überzeugung geben“, sagte sie. Zunächst werde das Kabinett am Mittwoch aber über die Brennelementesteuer beraten. Die Steuer soll pro Jahr 2,3 Milliarden Euro bringen und vor allem zur Haushaltssanierung verwendet werden.

Ähnlich wie Merkel und Westerwelle sieht auch Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) im neuen Gutachten zu den Energieszenarien ein Votum für mindestens zwölf Jahre längere Laufzeiten. Brüderle sagte der „Wirtschaftswoche“: „Die Szenarien haben ergeben, dass der volkswirtschaftliche Nutzen bei einer Laufzeitverlängerung zwischen zwölf und 20 Jahren höher ist als bei den Extrem-Varianten mit vier und 28 Jahren.“ In Koalitionskreisen hieß es demgegenüber aber auch, die Vorteile von Laufzeitverlängerungen hielten sich in dem Gutachten in Grenzen.

Brüderle sorgt für Verstimmung in der Koalition

In der Koalition sorgte das Vorpreschen Brüderles für Verstimmung – geplant war, dass Wirtschafts- und Umweltministerium sich zu Wochenbeginn gemeinsam äußern. Röttgen hatte sich zuvor für maximal knapp zehn Jahre ausgesprochen, er befürchtetet juristische Probleme. Der Obmann der Unions-Fraktion im Umweltausschuss, Josef Göppel (CSU), widersprach Brüderle. „Diese Szenarien bringen keine weltbewegenden neuen Erkenntnisse“, sagte er.

Auf Basis des Gutachtens des Energiewirtschaftlichen Instituts der Universität Köln (EWI) und der Prognos AG will die Regierung am 28. September ihr Energiekonzept verabschieden. Die Experten hatten die Effekte von vier, zwölf, 20 und 28 Jahren längeren Laufzeiten berechnet. Kritisiert wird, dass das EWI acht Millionen Euro von den Atomkonzernen RWE und Eon an Fördermitteln erhält – es betont aber seine wissenschaftliche Unabhängigkeit.

Die CO2-Emissionen würden bei zwölf Jahren längeren Laufzeiten um zehn Prozent geringer ausfallen als bei vier Jahren, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf das Gutachten. Diese Verlängerung könnte demnach 43.000 Jobs schaffen, das Wachstum um 0,2 Prozent steigern und den Strompreis dämpfen. Umwelt-Obmann Göppel kritisierte: „Die Rahmenbedingungen der Berechnungen sind kritisch zu hinterfragen.“ Für den Fall eines Verzichts auf längere Laufzeiten waren geringere Klimaschutzmaßnahmen angenommen worden als bei zwölf und 20 Jahren.

Gabriel: „Knallharte Lobbypolitik“

SPD-Chef Sigmar Gabriel übte scharfe Kritik an Merkel: „Die Festlegung der Kanzlerin zeigt: Es geht nicht um ein zukunftsfähiges Energiekonzept sondern um knallharte Lobby-Politik für die Atomkonzerne“. Indem Merkel alte Atomkraftwerke um fast die Hälfte länger laufen lassen wolle, verkaufe sie die Sicherheit der Bevölkerung. Auch die Linken-Vorsitzende Gesine Lötzsch warf der Regierung Klientelpolitik vor. „Auf die Mövenpicksteuer folgt der RWE-Bonus“, sagte Lötzsch. „Für die Arbeitnehmer gibt es Maßhalteappelle, für Atomkonzerne Profitgeschenke.“

Greenpeace-Energieexperte Andree Böhling sagte: „Bei ihrer Festlegung auf längere Laufzeiten stützt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel auf offensichtlich manipulierte Studien, die zu den gewünschten Ergebnissen führen mussten.“

Linke-Chefin Gesine Lötzsch forderte eine Überprüfung der aus Steuermitteln bezahlten Gutachten durch den Bundesrechnungshof. „Die angeblichen Schlussfolgerungen standen offenkundig schon vorher fest.“ Grünen-Expertin Bärbel Höhn warnte vor einer Zementierung der Stellung der Atomkonzerne durch längeren Laufzeiten. „So würden die Energiepreise nach oben geschraubt“, sagte sie. Davor warnten auch Stadtwerke. Grünen-Chefin Claudia Roth sagte Merkel im Deutschlandradio Kultur einen heißen Herbst voraus.

http://nachrichten.t-online.de/merkel-10-bis-15-jahre-laengere-akw-laufzeit/id_42686900/index

.

Gruß

Der Honigmann.

Read Full Post »


Einige sagen, dass der 3. Weltkrieg am 11. Sept. 2001 anfinge und “Krieg gegen den Terrorismus” benannt werde. Hier ist eine Beschreibung von etwas, was zu einem der kommenden Szenarien, die vom kommenden US Vize-Präsidenten Joe Biden am 19. Oktober und gleich danach dem früheren US Aussenminister, Colin Powellgarantiert wurden, führen könnte: Einer grossen Drangsal, die Obama und die USA  innerhalb der nächsten 5 Monate zu konfrontieren haben werden – wahrscheinlich einen Konflikt mit Russland über den Nahen Osten umfassend.

Das Folgende habe ich bei dem immer wohlinformierten Daniel Neun /Radio Utopie gesehen.

Novosti Oct. 9, 2008 : Außenminister Sergej Lawrow sagte,  Russland sei schockiert, dass die Vereinten Nationen und die NATO ein Kooperationsabkommen heimlich unterzeichnet haben, ohne dass alle UN-Mitgliedstaaten den Entwurf gelesen haben.

„Bevor solche Abkommen unterzeichnet werden, sollen ihre Entwürfe an die Mitgliedstaaten zum Lesen eingereicht werden. Aber in diesem Fall geschah das nicht  und die Vereinbarung zwischen den Sekretariaten wurde heimlich unterzeichnet ,“ sagte Sergei Lavrov  vor Journalisten nach einem GUS-Außenminister-Treffen in Bischkek.

Der russische Diplomat sagte, er habe UN-Generalsekretär Ban Ki-moon während der UNO-Generalversammlung im vergangenen Monat gefragt, warum solche Geheimhaltung erforderlich sei, erhielt aber „keine verständliche Erklärung.“

Er hat auch gesagt, es sei überraschend, dass, obwohl das Dokument stillschweigende Zusammenarbeit zwischen den beiden Sekretariaten voraussetze, beinhalte sein Text Bestimmungen im Zusammenhang mit unmittelbaren Vorrechten der Mitgliedstaaten, einschließlich der Absicht zur Zusammenarbeit bei der Aufrechterhaltung der internationalen Sicherheit auf der Grundlage der Charta der Vereinten Nationen und bestimmter internationaler Richtlinien.

„Wir haben beide Sekretariate gefragt, was dies bedeuten könnte, und wir warten auf eine Antwort, aber wir warnten die UN-Führung in strengster Weise, dass die Dinge dieser Art  ohne Verheimlichung vor den Mitgliedstaaten und auf der Grundlage der Befugnisse, die  von den  Sekretariaten gehalten werden, erledigt werden müssen,” sagte Lawrow.

The Earth Times, 9. Oktober, 2008: Die NATO sagte,  Russland sei voll-informiert über die Vereinbarung.

Wir waren überrascht über den Wortlaut der Vereinbarung, der noch nicht auf den Websites der UN und der NATO gesehen worden ist,“ sagte Lavrov angeblich.

Die Nachricht kommt zu einem heiklen Zeitpunkt für die NATO-Russland-Beziehungen nach dem August-Konflikt in Georgien.

NATO-Verbündete haben beschlossen, die regelmäßigen Treffen des NATO-Russland-Rates, der ein Forum für den direkten Dialog zwischen den Seiten  bietet, auszusetzen – und zwar wegen des russischen „unverhältnismäßigen Einsatzes von Gewalt“ und seiner Verletzung der territorialen Integrität Georgiens.

Laut Russlands Botschafter bei der NATO, Dmitri Rogosin, sei Moskau  darüber besorgt, dass das Kooperationsabkommen  dazu führen könnte, dass die NATO die Rolle der Vereinten Nationen in einigen Bereichen übernehmen könnte.

Kommentar
So, offensichtlich  scheint es eine geheime Vereinbarung zwischen der NATO und den Vereinten Nationen zu geben.
Ich habe unter den Pressemitteilungen des UN Generalsekretärs keine Bekanntmachungen über das NATO-UN Abkommen finden können.

Jaap de Hoop Scheffer, NATO Generalsekretär, und Ban Ki-moon, UN-Generalsekretär.

Was beinhaltet das Abkommen, da die Russen sich so aufregen?

Zeit-Fragen Nr. 48 d. 24. 11.2008

1. Wir, der Generalsekretär der Vereinten Nationen und der Generalsekretär der NATO, versichern erneut unsere Verpflichtung, den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit aufrechtzuerhalten.

2. Unsere gemeinsamen Erfahrungen haben den Wert effektiver und effizienter Koordination unserer Organisationen erwiesen. Wir haben eine operative Zusammenarbeit, beispielsweise bei der Friedenserhaltung auf dem Balkan und in Afghanistan, entwickelt, wo von der UNO autorisierte und von der NATO geführte Operationen gleichzeitig mit Friedenseinsätzen der UNO arbeiten. Wir sind zudem zusammen und gemeinsam mit weiteren Partnern zur Unterstützung von regionalen und subregionalen Organisationen tätig geworden. Weiter hat die NATO Pakistan 2005 während der Uno-Katastrophenhilfsaktionen Material und Personal zur Verfügung gestellt. Unsere Zusammenarbeit wird geleitet von der UNO-Charta, international anerkannten humanitären Prinzipien und Richtlinien und der Abstimmung mit nationalen Behörden.

3. Die weitere Zusammenarbeit wird einen signifikanten Beitrag dazu leisten, den Bedrohungen und Herausforderungen zu begegnen, auf die die internationale Gemeinschaft reagieren muss. Wir unterstreichen daher die Bedeutung der Einrichtung eines Rahmens für Beratung, Dialog und Zusammenarbeit, einschliess­lich eines je nach der Situation erforderlichen Austausches und Dialogs zu politischen und operationalen Fragen auf der Führungsebene sowie auf den Arbeits­ebenen. Auch versichern wir erneut unsere Bereitschaft, innerhalb unserer jeweiligen Mandate und Möglichkeiten regionalen und subregionalen Organisationen jeweils gewünschte und angemessene Unterstützung zu gewähren.

4. Wir gehen davon aus, dass dieser Rahmen flexibel gestaltet werden muss und sich mit der Zeit weiterentwickelt. Daher vereinbaren wir, die Zusammenarbeit zwischen unseren Organisationen im Hinblick auf Fragen von gemeinsamem Interesse weiterzuentwickeln, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Kommunikation, Teilen von Informationen, einschliesslich Fragen des Schutzes der Zivilbevölkerung, des Aufbaus von Kapazitäten, von Training und Übungen, Auswertung von Lernergebnissen, Planung und Unterstützung für Eventualitäten und operationale Koordination und Unterstützung.

5. Unsere Kooperation wird sich unter Berücksichtigung des spezifischen Mandates, der speziellen Erfahrung, Verfahrensweisen und Möglichkeiten unserer jeweiligen Organisation in praktischer Hinsicht weiterentwickeln, um einen Beitrag zur internationalen Koordination bei der Reaktion auf globale Herausforderungen zu leisten.
Vereinbart in New York am 23. September 2008. (!)
Jaap de Hoop Scheffer,                               Ban Ki-Moon,
Generalsekretär der NATO;                        Generalsekretär der Vereinten Nationen

Prof.  Dr. iur. et phil. Alfred de Zayas, Uno-Beamter im Ruhestand, ehemaliger Sekretär des Menschenrechtsausschusses
“Wenn der Text der gemeinsamen Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen UNO und Nato stimmt, ist es ein Skandal; denn es geht gegen Geist und Buchstaben der UNO-Charta und überschreitet die Kompetenzen des UNO-Generalsekretärs. Die UNO muss unabhängig bleiben und darf sich nie auf die Seite eines Militärbündnisses stellen. Es liegt auf der Hand, dass dies ein Affront gegen China und Russland ist sowie auch gegen die «blockfreien» Staaten (118 Staaten)….

Man muss daran denken, dass sich die NATO an illegalen Kriegen beteiligt hat so wie 2003 im Irak (was Artikel 2 [4] der UNO-Charta verletzt, wie der damalige Generalsekretär der UNO Kofi Annan damals mehrfach festgestellt hat). Ausserdem hat sich die NATO Kriegsverbrechen auf dem Balkan, im Irak und in Afghanistan zuschulden kommen lassen. Auch den Einsatz von DU-Waffen kann man nur als Verbrechen gegen die Menschheit bezeichnen.”

Kommentar
Wie schon früher in diesem Blog berichtet sucht die NATO nach der Rolle als Weltpolizisten der UN – im Dienste der Neuen Weltordnung deren Regierungsorgan die UN ist. Des weiteren befürwortet die NATO jetzt Atomwaffeneinsatz in einem Erstschlag ohne UN Genehmigung !!

Es sieht so aus, als hätten die NATO und die UN ein Abkommen über die Weltherrschaft gemacht – ohne uns zu Rate zu ziehen!.

Wir sehen schon seit lange, wie die NATO ihre Befugnisse überschreitet – auf dem Balkan sowie im nahen Osten und Afgahnistan. Vermutlich steht der Iran auf der Liste – und nun evt. Pakistan in Auflösung auch noch, um seine Atomwaffen sicherzustellen – alles im Namen des Krieges gegen den Terrorismus, den man mit zunehmender muslimischer Einwanderung in Europa aufgegeben hat, in Anbetracht der immer grösser werdenden Besetzung unserer Wohnviertel, der täglichen Strassen-Schiessereien, rauher Gewalt, Vergewaltigungen , Messerstechereien und Verspöttung der Einheimischen. Es erinnert wirklich an das Albert Pike illuminati Arbeitsprogramm.

Es scheint mir klar, dass der Krieg gegen den Terrorismus nur ein Vorwand ist, um die Welt zu erobern und der Neuen Weltordnung zu unterwerfen. Sehen Sie die letzten 5 Minuten dieses entsetzlichen Videos .

Schon die Begründung für den Krieg, der 11.09.Terror, ist allem Anschein nach ein Skandal.
Sehen Sie diese Site  mit vielen Videos, die eine Menge relevanter Fragen aufwerfen, die die US Regierung durch objektive Untersucher nicht beantworten lassen will.

Die korporative Neue Weltordnung versucht uns durch Lügen in ihre diktatorische Weltrepublik hineinzuscheuchen:

1. Durch den Krieg gegen den Terror, dem sie durch ihre unbegrenzte Einwanderung selbst den Weg geebnet haben – anscheinend sogar durch den 11. Sept. selbst einer Begründung verschafft haben.

2. Die menschenverschuldete Klimalüge, wogegen alle seriöse wissenschaftliche Zeugnisse sprechen, die aber im Jahre 2030 bis zu 200bn Dollar jährlich kosten wird es sei denn, dass eine grosse Wirtschaftskrise diesen wahnsin zunichte macht.

3. Ihre hausgemachte Finanz/Wirtschaftskrise, womit sie uns in ihre Weltwährung zwingen wollen. Schon sprechen die Briten “ die von Bedeutung sind” von den Vorteilen eines Beitritts zur Eurozone – laut Barroso.
In Dänemark plane Premierminister, Anders Fogh Rasmussen, ein Referendum über den Euro-Anschluss  – was wegen zu geringer parlamentarischer Unterstützung wohl eher unwahrscheinlich ist.

4. Erwarten Sie eine neue grosse Krise gleich nach der Amtsübernahme durch Obama – wie durch den kommenden Vize-Präsidenten, Joe Biden , hier (video)

und dem ehemaligen US Aussenminister, Colin Powell – Video, garantiert.

Wahrscheinlich wird dies eine neue Energiekrise wegen der Situation um den Iran und Pakistan beinhalten – als das Mindeste. Wie wird sich da ein gekränktes, misstrauisches Russland verhalten?
Wieder wird das Argument sein: “Globale Probleme (die diese Illuministen ständig selbst schaffen)  können nur global (von der UN/und nun NATO)  gelöst werden!”

Und wer profitiert davon?

http://euro-med.dk/?p=5162

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Fünf Frauen gegen Thilo Sarrazin.

Margot Käßmann wirft Sarrazin Menschenverachtung vor – Bund der Antifaschisten ruft zur Demo auf. In der Auseinandersetzung vor dem Erscheinen des Buches „Deutschland schafft sich selbst ab“ von Thilo Sarrazin haben fünf prominente Frauen gegen Sarrazin Position bezogen.

Sie wollen keine Debatte mit Sarrazin führen, sondern verlangen seinen Austritt aus der SPD und seine Abberufung als Vorstandsmitglied der Bundesbank.

* Andrea Nahles, SPD-Generalsekretärin mit einer Bilderbuch-Parteikarriere (ohne nennenswerte eigene Erfahrung aus dem Berufs- und Erwerbsleben), nannte Sarrazin einen unterbeschäftigten Bundesbanker mit Profilneurose und fordert Sarrazins Parteiaustritt (HAMBURGER ABENDBLATT).

* Hannelore Kraft, SPD-Vorsitzende von NRW und ehemals Unternehmensberaterin, bezeichnete Sarrazins Aussagen über Integrationsbereitschaft „unerträglich“ und legt ihm den Parteiaustritt nahe (RHEINISCHE POST).

* Claudia Roth, Partei Bündnis 90 / Die Grünen und ehemals Managerin der Band TON STEINE SCHERBEN, sagte, Sarrazins Aussagen seien „blanker Rassismus“ und spricht sich für seine Abberufung aus dem Vorstand der Bundesbank aus (HANDELSBLATT).

* Gesine Lötzsch, Vorsitzende der Partei DIE LINKE und ehemals SED-Mitglied, deren Ehemann IM der Stasi war (MERKUR), forderte die Abberufung von Thilo Sarrazin als Vorstandsmitglied der Bundesbank.

* Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, die bei einer Trunkenheitsfahrt im Zustand der absoluten Fahruntüchtigkeit das Leben und die Gesundheit von Menschen in Hannover gefährdete, nennt Sarrazins Argumente „menschenverachtend“ (DIE WELT).

Wie die fünf prominenten Frauen ergreift auch die „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten“ Opposition gegen Sarrazin.

Der Bund der Antifaschisten, in dem laut Berliner Morgenpost vor allem Alt-Linke agieren, hat zu einer Demonstration gegen Thilo Sarrazin aufgerufen. In dem Aufruf zur Demo heißt es: „Kein Podium für geistige Brandstifter“. Der Protest erreicht jetzt die Straße, so die Berliner Morgenpost. (medrum.de)

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

Die Hatz auf Wahrheiten und Tatsachen nimmt kurriose Formen an…..wovor haben  DIESE SCHREIER  solche Angst?

Daß die Wahrheiten und somit ihre Lügen aufgedeckt werden?

Daß solche Typen unser Land verkaufen und verraten?

Daß die NWO weiter fortschreiten kann?

Daß die Diktatur und Sklaverei ihre Vollendung bekommt?

Bestimmen Frauen jetzt schon über das, was Männer sagen dürfen und blasen zudem noch in die „Hörner der Mächtigen“ ?

Haben die „Gutmenschen“ nur noch Globalisierungsbrillen auf ?

W A S  I S T  L O S  –  also ???

Gruß

Der Honigmann

.


Read Full Post »


„Report“ und „Beckmann“ haben Sarrazin im Visier

Nachdem sogar einige Prominente wie Ralph Giordano* den Mut haben, Sarrazins Thesen als nicht ganz weltfremd zu bewerten, muß nun von den Inhabern der zu öffentlich zu machenden Meinung kräftig gegengerudert werden. Die Methoden zeichnen sich bereits in der Berichterstattung zahlreicher Medien ab: Es wird diskriminiert, gelogen, verleumdet und die Tatsachen, die jedermann sehen kann, auf den Kopf gestellt. Schließlich wird noch die Rechtsextremismus-Keule hervorgeholt, Andersdenkende als Rassisten beschimpft und Ausländerhaß bis hin zur Volksverhetzung unterstellt, nur um eine längst überfällige Diskussion zu ersticken. Sarrazin wird wie Eva Hermann zur Unperson degradiert.

Sowohl die Vorankündigung des ARD-Magazins „Report“ für Montag-Abend um 21.45 Uhr mit Moderator Fritz Frey als auch die nachfolgende Sendung „Beckmann“  läßt daher wenig Gutes erahnen. Das – wie die meisten anderen auch – als linksgerichtet geltende politische Fernsehmagazin kündigt den Bericht mit dem Titel „Sarrazins Thesen“ mit „Rechtsextreme feiern den SPD-Mann als neue Ikone“ an. Da am Freitag-Morgen ein Fernsehteam für „Report“ im Hauptstadtbüro der Bürgerbewegung pro Deutschland aufgekreuzt war und Interviews aufgenommen hat, kann davon ausgegangen werden, daß auch die PRO-Bewegung dazu ins Visier genommen wird. Dazu paßt, wenn politische Karrieregeister wie der hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch („Wir haben zu viele kriminelle junge Ausländer“) jetzt Stimmung machend über Sarrazin herziehen, statt sich den Sprüchen aus den eigenen Reihen wie von Jürgen Rüttgers („Kinder statt Inder“) zu erinnern oder wie der SPD-Integrations“experte“ Raed Saleh meint, Sarrazin vertrete „im Grunde Gedanken von Pro Deutschland“.

Vermutlich wird wieder einmal eine Verknüpfung zu Pro Köln und Pro NRW hergestellt demgemäß, daß diese als rechtsextremistisch eingestuft seien und vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Diese Diskreditierungsschleuder versuchte erst unlängst der „Spiegel“ anzuwenden, mußte dann aber auf Intervention zurückstecken, denn das Hamburger Verwaltungsgericht hat den Verfassungsschutz verurteilt, derartige Behauptungen gegenüber PRO Deutschland zu unterlassen und zu widerrufen.

Anlaß für die Einbeziehung dürfte das bereits mehrfache Angebot an Sarrazin sein, der Bürgerbewegung PRO Deutschland beizutreten.

Die nachfolgende Sendung „Beckmann“ kündigt ihre Tendenz zunächst harmlos an. Dort heißt es über Sarrazin: „Die einen sehen ihn als politischen Brandstifter, für andere spricht endlich jemand Klartext. Bei „Beckmann“ stellt sich das Bundesbank-Vorstandsmitglied nach der Empörungswelle der letzten Tage erstmals ausführlich in einer Talksendung der Diskussion mit seinen Kritikern.“ Doch die Zusammensetzung der Diskussionsrunde zeigt die Tendenz. Mit dabei sind nämlich:

Die Sozial- und Integrationsministerin von Niedersachsen, (CDU) Aygül Özkan. Sie ist die erste muslimische Landesministerin und wird von „Beckmann“ als „Symbol für ein verändertes Deutschland“ angekündigt.Sie meint zu Sarrazin: „Es gibt unendlich viele fleißige Zuwanderer – diese verdienen Respekt, nicht Häme. Alle jene, die sich einbringen, die ihre Kinder motivieren, die Deutsch lernen, die als Arbeitnehmer Steuern zahlen, die als Unternehmer Arbeitsplätze schaffen – sie alle verdienen Respekt„, und begreift offenbar nicht, daß Sarrazin genau jene garnicht meint.

Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast, die natürlich in Sarrazin den willkommenen Aufreger für ihre eigenen Thesen gefunden hat. “Sarrazins Menschenverachtung ist untragbar”, befand sie und empfahl „die Entfernung des Schuldigen aus dem Kreis der Zurechnungsfähigen“.

Gespannt sein darf man auf den Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar sowie den selbsternannten „Gutmenschen“ und Sozialpädagoge Thomas Sonnenburg.

ARD – Report Mainz

: Rechtsextreme feiern den SPD-Mann als neue Ikone

Sendungen am 30. August 2010:
21:45 Uhr, Das Erste
23:30 Uhr, EinsExtra

Sendungen am 31. August 2010:
00:45 Uhr, SWR Fernsehen
05:00 Uhr, Das Erste
09:30 Uhr, rbb
20:15 Uhr, EinsExtra

ARD – „Beckmann“: Sarrazins Thesen

Sendung am

Montag, 30. August  22:45 Uhr

Die jeweils aktuelle „Beckmann“-Sendung finden Sie sieben Tage lang als Video-on-Demand in der Das Erste Mediathek.

Mit freundlichen Grüßen
Axxxxx Dagenbach

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Frankreich: Wegen der Schändung von Dutzenden deutschen Kriegsgräbern in Ostfrankreich ist eine junge Französin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Ein Gericht in Laon in der Nähe von Reims verurteilte die 18-Jährige am Mittwoch Abend zudem zu 210 Stunden gemeinnütziger Arbeit, in denen sie unter anderem die beschädigten Gräber reparieren muss.

Mehrere junge Leute waren am Montag festgenommen worden, weil sie am letzten Wochenende auf dem Friedhof betrunken randaliert hatten. Die Täter hätten 72 Metallkreuze und eine jüdische Stele demoliert oder ausgerissen, teilte die Polizei mit. Die jungen Leute seien auch mit Motorrädern zwischen den Gräbern herumgefahren. Einen deutschen- feindlichen Hintergrund habe die Tat aber nicht.

Ein 16-Jähriger erschien am Mittwoch ebenfalls vor Gericht, sein Fall soll von einem Jugendgericht im Oktober verhandelt werden. Zwei weitere Verdächtige müssen ebenfalls noch vor Gericht erscheinen. Auf dem deutschen Soldatenfriedhof von Laon in der Picardie im Nordosten Frankreichs sind 3487 Soldaten bestattet, die im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1918 gefallen sind. Im Juni hatten unbekannte Täter auf einem anderen Friedhof in Laon rund zwanzig deutsche Kriegsgräber aus dem Ersten Weltkrieg geschändet ; sie wurden bis heute nicht gefasst.

Mit freundlichen Grüßen
Axxxxx Dagenbach


siehe auch diesen Post:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/08/27/erneut-vandalismus-auf-einer-deutschen-kriegsgraberstatte-in-frankreich/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der Intention zu den nationalen Freiheitsbestrebungen des Abgeordneten Hennings aus dem Jahr 1927 stelle ich mal unseren Liebling Nigel Farage an die Seite. Vielleicht versteht man dann besser, dass bereits vor dem 2. Weltkrieg gegen unsere heutigen (wirklichen!) Probleme gekämpft und mutig debattiert wurde! (Möglicherweise auch schon vor dem 1. – soweit bin ich aber noch nicht mit meinen Recherchen)

Der 2. Weltkrieg sollte uns für alle Zeit kampfunfähig machen, weil wir zu nah an der Wahrheit waren, die Kriegstreiber entlarvt und die Freimaurer beim Namen genannt hatten. Wir wollten die europäischen Völker vor der bolschewistischen Diktatur retten – laut Reichstagsprotokoll vor den „Vereinigten Staaten von Europa“!

Und wo stehen wir heute?

Vergleicht selbst seine Kritik mit der in meinem vorletzten Artikel:

Noch deutlicher geht es wohl kaum:

Wenn man die Hintergründe bisher verstanden hat, weiß man auch,
wovon unsere Führerin Kanzlerin hier spricht:

Dann bin ich eben auch eine „Verschwörungstheoretikerin“; aber ich werde es NICHT ZULASSEN, dass menschenfeindliche Organisationen die – inzwischen von so vielen guten Menschen bewiesenen – Theorien jemals in die Tat umsetzen können! Ich fordere:

  • Freiheit für Deutschland! Freiheit für Europa!

  • Freiheit für die Völker dieser Welt!

Schluss mit diesen von macht- und geldgeilen Aasgeiern angezettelten Kriegen!

Und wenn wir schonmal dabei sind, fordere ich auch gleich noch die Öffnung der uns bisher vorenthaltenen Akten! Lasst unsere „Alten“ würdig sterben – ihnen wurde schon das Leben versaut! Ich hab die Faxen dicke! :evil:

http://nohoearmy.wordpress.com/2010/08/29/die-eiserne-faust-ueber-europa/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »