Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2015


 

 

 

8838

schweine-0018_2016

Und wieder hier draußen…

Und wieder hier draußen ein neues Jahr –
Was werden die Tage bringen?!
Wirds werden, wie es immer war,
Halb scheitern, halb gelingen?

Wirds fördern das, worauf ich gebaut,
Oder vollends es verderben?
Gleichviel, was es im Kessel braut,
Nur wünsch ich nicht zu sterben.

Ich möchte noch wieder im Vaterland
Die Gläser klingen lassen
Und wieder noch des Freundes Hand
Im Einverständnis fassen.

Ich möchte noch wirken und schaffen und tun
Und atmen eine Weile,
Denn um im Grabe auszuruhn,
Hats nimmer Not noch Eile.

Ich möchte leben, bis all dies Glühn
Rücklässt einen leuchtenden Funken
Und nicht vergeht wie die Flamm im Kamin,
Die eben zu Asche gesunken.

Theodor Fontane

.
.
feuerwerk050

feuerwerk050

ein gutes neues jahr

 

 

 

 

 

…an alle Leser und Kommentatoren des Honigmannblogs!!!blume-0443

prosit5

Euer Honigmann,

TA KI,feuerwerk054

Conny

und Kruxdie

klee-gifs-silvester-093

 

Read Full Post »


.
Wetten iCH sing mit??!!sänger
Euer Honigmann

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten und für die angefallenen Gerichtskosten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden

(…4 x RA-Gebühren (!) sind schon erledigt, ein großer Teil der Gerichtskosten auch)  –  herzlichen Dank.

Themen:

  1. Galaxiendurchmessung: Rotiert unser Universum? – http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/rotiert-unser-universum20151215/
  2. Die Heilkraft der Seele – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/12/30/die-heilkraft-der-seele/
  3. VS-Behörde verbietet giftige Chemie für Bienen – http://www.gute-nachrichten.com.de/2014/08/umwelt/us-behoerde-verbietet-giftige-chemie-fuer-bienen/
  4. Delphine helfen Fischern beim Fang von Meeräschen – http://www.brasilienportal.ch/news/aufsteller-der-woche/62519-delphine-helfen-fischern-beim-fang-von-meeraeschen/
  5. Ayahuasca: Ein natürliches Heilmittel gegen Alkoholismus und Depression – http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/andreas-von-r-tyi/ayahuasca-ein-natuerliches-heilmittel-gegen-alkoholismus-und-depression.html
  6. Kenia – Moslems schützen Christen vor Terroristen – http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/12/kenia-moslems-schutzen-christen-vor.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+SchallUndRauch+%28Schall+und+Rauch%29
  7. Türkei: Gute Vorhersage für Apfel- und Birnenproduktion – http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-11/35508186-tuerkei-gute-vorhersage-fuer-apfel-und-birnenproduktion-573.htm
  8. Frauen aus Sri Lanka sollen Mangrovenwälder retten – http://www.gute-nachrichten.com.de/2015/07/umwelt/frauen-aus-sri-lanka-sollen-mangrovenwaelder-retten/
  9. Kräutermedizin heilt Krankheiten – Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin – http://german.chinatoday.com.cn/Gesundheit/article/2015-08/04/content_698470.htm
  10. Eine besondere Lektüre: Bilderbücher für blinde Kinder – http://de.rbth.com/gesellschaft/2015/11/26/eine-besondere-lektuere-bilderbuecher-fuer-blinde-kinder_544539
  11. Skifahren in Rußland (25.12.15) – http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/12/skifahren-in-russland-251215.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+SchallUndRauch+%28Schall+und+Rauch%29
  12. Walnüsse: Ukraine und VSA – Gute Fortschritte bei Ernte – http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-08/34730043-walnuesse-ukraine-und-usa-gute-fortschritte-bei-ernte-573.htm
  13. Experiment: Kroatien streicht ärmeren Bürgern alle Schulden – http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/markus-gaertner/experiment-kroatien-streicht-aermeren-buergern-alle-schulden.htm
  14. Sensation in Portugal: Notenbank entwertet Anleihen über 2 Mrd Euro um Steuerzahler zu schützen – http://finanzmarktwelt.de/sensation-in-portugal-notenbank-entwertet-anleihen-ueber-2-mrd-euro-um-steuerzahler-zu-schuetzen-24674/
  15. https://www.unzensuriert.at/content/0019571-Volkshilfe-eV-bietet-Willkommenskultur-fuer-heimischen-Nachwuchs
  16. Kosmoterische Forschungsarbeit zum 6. und 7. Gesetz der Germanischen Heilkunde nach Dr. Ryke Geerd Hamer – http://www.kulturkampf.info/2015a/83.html
  17. Deutsches Volk: Du wirst wieder erstehen, als Licht und Hoffnungsträger für die Welt – http://trutzgauer-bote.info/2015/12/19/deutsches-volk-du-wirst-wieder-erstehen-als-licht-und-hoffnungstraeger-fuer-die-welt/
  18. Man nehme: http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=3904&edit=0

*

hier nochmals unser Konkludentenvertrag zum herunterladen und zu benutzen ! Konkludenten Vertrag neu …hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu) Amtswalterblatt-20.12.2014-NEU . Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


ab-2016-gibt-es-keine-ausnahme-fuer-syrer-mehr-image--1-image_620x349

Um die Ämter zu entlasten, galt für Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea und dem Irak 2015 ein vereinfachtes Asylbewerbungsverfahren. Offenbar ist damit nun Schluss, die Einzelfallprüfung kommt zurück.

Alle Asylbewerber müssen sich in Deutschland einem Bericht zufolge ab dem 1. Januar wieder einer ausführlichen Einzelfallprüfung mit persönlicher Anhörung unterziehen. Das vereinfachte Verfahren für Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea und dem Irak werde zum Jahreswechsel abgeschafft, meldete die „Bild“-Zeitung.

Das Innenministerium hatte vor einer Woche eine baldige Rückkehr zur alten Regelung angekündigt. Wegen des starken Zuzugs aus Syrien gilt seit gut einem Jahr für Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland ein vereinfachtes Verfahren. Dagegen waren Sicherheitsbedenken laut geworden.

Die Einzelfallprüfung werde nach Einschätzung von Bamf-Experten zu einer deutlichen Verlangsamung der Bearbeitung führen, hieß es in dem „Bild“-Bericht. Geprüft werden unter anderem Herkunft, Ausbildung und Fluchtweg auf Plausibilität und Richtigkeit.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7841426/ab-2016-gibt-es-keine-ausnahme-fuer-syrer-mehr.html

Gruß an die Ungläubigen

Der Honigmann

Read Full Post »


1. Januar 2016: Neues Bank-Bail-In-System tritt in Europa in Kraft

Von Michael Snyder

michael snyder FBFalls Sie ein Bankkonto irgendwo in Europa haben, dann müssen Sie diesen Artikel lesen. Am 1. Januar 2016 wird ein neues Bail-In-System für alle europäischen Banken in Kraft treten. Dieses neue System basiert auf den Bail-Ins der Banken auf Zypern, welche wir vor ein paar Jahren miterleben konnten.

Sie werden sich erinnern: Von jedem, der mehr als 100.000 Euro auf seinem Bankkonto hatte, wurde Geld genommen um die Banken zu retten. Jetzt werden genau die selben Prinzipien, wie sie in Zypern angewendet wurden, für ganz Europa angewendet. Und da das gesamte globale Finanzsystem an der Schwelle zum Chaos steht, sind das keine guten Nachrichten für alle, die große Geldbeträge auf angeschlagenen europäischen Banken liegen haben.

Weiter unten teile ich einen Teil der Bekanntmachung über dieses neue Bail-In-System, welche direkt von der offiziellen Webseite des Europa-Parlaments kommt. Ich möchte darauf hinweisen, dass sie explizit sagen, dass »nicht abgesicherte Einleger als letztes betroffen« sind. Was sie damit wirklich meinen ist, dass wann auch immer eine Bank in Europa Pleite geht, dann greifen sie auf private Bankkonten zu, sobald die Aktien- und Bond-Inhaber ausgelöscht wurden. Wenn Sie jetzt also mehr als 100.000 Euro in einer europäischen Bank haben, dann hängen Sie potenziell am Haken, wenn diese Bank untergeht.

Die Direktive führt ein Bail-In-System ein, welches sicherstellt, dass die Steuerzahler als Letzte mit der Zahlung der Rechnungen einer angeschlagenen Bank an der Reihe sind. Bei einem Bail-In büßen Gläubiger nach einer vordefinierten Abfolge einen Teil oder ihre gesamten Einlagen ein, um die Bank am Leben zu halten. Das Bail-In-System tritt am 1. Januar 2016 in Kraft.

Das in der Direktive dargelegte Bail-In-Werkzeug würde von Aktien- und Bond-Inhabern erfordern die ersten großen Schläge einzustecken. Nicht abgesicherte Einleger (mit über € 100.000) wären als Letzte betroffen, in vielen Fällen selbst nachdem der von Banken finanzierte Abwicklungsfond und der nationale Einlagensicherungsfond – in dem Land in dem sich die Bank befindet – eingegriffen haben, um dabei zu helfen die Bank zu stabilisieren. Kleinere Einlagen würden in jedem Fall explizit von einem Bail-In ausgenommen sein.

Und wie wir in der Vergangenheit erlebt haben, können sich derartige Regeln inmitten einer großen Krise über Nacht verändern. Sie mögen also versprechen, dass jene mit unter 100.000 Euro im Moment sicher sind, aber das bedeutet nicht zwangsläufig, dass dies auch wahr ist.

Es ist auch wichtig festzustellen, dass es zu wirklich großer Eile kam, um all dies noch bis 1. Januar einzuführen. Tatsächlich hat die EU-Kommission Ende Oktober sogar sechs Nationen verklagt, die die entsprechenden Gesetze für die Umsetzung der neuen Bail-In-Regeln seinerzeit noch nicht verabschiedet hatten.

Die EU-Kommission leitet rechtliche Schritte gegen Mitgliedstaaten wie die Niederlande und Luxemburg ein, nachdem sie versäumt haben Regeln zu implementieren, die europäische Steuerzahler davor schützen Bankenrettungen in Milliardenhöhe finanzieren.

Sechs Länder werden vor dem Europäischen Gerichtshof für ihr kontinuierliches Versäumnis verklagt, die Bail-In-Gesetze der EU zu nationalem Recht zu machen, so die EU-Kommission am Donnerstag.

Warum also war die EU-Kommission unter solchem Zeitdruck? Gibt es einen speziellen Grund dafür, warum der 1. Januar so wichtig ist? Ich werde genau das sehr genau beobachten.

Derweil gab es auch in den USA große Veränderungen. Die Federal Reserve hat kürzlich eine neue Regel eingeführt, die ihre Möglichkeiten zum Bail-Out der “Too-Big-To-Fail“-Banken einschränkt. CNN schreibt:

Die Federal Reserve kappt ihre Rettungsleine für in Schwierigkeiten geratene große Banken. Die FED hat am Montag offiziell eine neue Regel eingeführt, mit der ihre Fähigkeit Notfallgeld an Banken zu verleihen beschnitten wird. Theoretisch sollte die neue Regel die Auffassung zunichte machen, dass Wall Street-Banken “zu groß zum Scheitern“ sind.

Wenn diese neue Regel während der letzten Finanzkrise in Kraft gewesen wäre, hätte die Federal Reserve AIG oder Bear Stearns nicht aus der Patsche helfen können. Das Endergebnis der letzten Krise wäre wohl ganz anders gewesen. CNN weiter:

Mit der neuen Regel können Banken die bankrott gehen oder den Anschein erwecken, dass sie bankrott gehen werden, unter keinen Umständen mehr Notfallgelder von der FED bekommen. Wenn die Regel während der letzten Finanzkrise bereits in Kraft gewesen wäre, dann hätte sie verhindert, dass die FED dem Versicherungsgiganten AIG und Bear Stearns Geld geliehen hätte, betonte FED-Chefin Janet Yellen.

Wenn die Federal Reserve diese großen Finanzinstitute während der nächsten Krise also nicht raushauen wird, was wird dann passieren? Werden wir “Bail-Ins“ im europäischen Stil erleben, wenn große Banken anfangen zu scheitern? Und wie genau würde so ein “Bail-In“ aussehen? Anfang dieses Jahres hatte ich das Konzept eines “Bail-In“ vorgestellt:

Was im Grunde passiert ist, dass Vermögen von den relevanten Akteuren innerhalb der Bank an die Bank selbst transferiert wird, um sie zahlungsfähig zu halten. Das bedeutet, dass Gläubiger und Anteilseigner möglicherweise alles verlieren, wenn eine große Bank in Europa pleitegeht.

Und wenn deren “Zuwendungen“ nicht ausreichen um die Bank zu retten, dann werden private Bankkonten einem “Haircut“ unterzogen, wie wir es in Zypern gesehen haben. Tatsächlich wird die Farce die wir in Zypern beobachten konnten als “Blaupause“ für einen Großteil der neuen Rechtsprechung benutzt, die in ganz Europa erlassen werden wird.

Viele Amerikaner nehmen an, dass sie, wenn sie Geld auf die Bank tragen, auch das Recht haben hinzugehen und “ihr Geld“ abzuheben wann immer sie wollen. Aber wenn wir alle zugleich zur Bank gehen, dann wäre nicht annähernd genug Geld für uns alle vorhanden. Der Grund dafür ist, dass die Banken nur einen kleinen Teil unseres Geldes bereithalten, um die Forderungen jener zu befriedigen, die auf täglicher Basis Geld abheben. Die Banken nehmen den Rest des von uns eingezahlten Geldes und machen damit was sie für das Beste halten.

Wenn Sie Geld in einer untergehenden Bank haben, dann wird die Bank nach wie vor verpflichtet sein Sie auszubezahlen, aber sie mag nicht in der Lage dazu sein. An dieser Stelle kommt die FDIC [Federal Deposit Insurance Corporation – US-Einlagensicherung] ins Spiel. Die FDIC garantiert angeblich die Sicherheit der Einlagen bei ihren Mitglieder-Banken, aber sie selbst hat zu jeder Zeit nur sehr, sehr wenig Geld zur Hand.

Wenn eine große Krise daher kommt, welche Banken überall in den Vereinigten Staaten wie Dominosteine fallen lässt, dann wird die FDIC im Panikmodus sein. Während eines solchen Szenarios würde die FDIC gezwungen sein, den Kongress um massive Mengen Geld bitten und da wir jedes Jahr bereits ein gigantisches Defizit fahren, müsste sich die Regierung die benötigten Gelder leihen.

Ich persönlich finde es sehr interessant, dass wir umfassende Regeländerungen in Europa und bei der Federal Reserve gesehen haben, während wir gerade in eine neue globale Finanzkrise eintreten. Wissen die etwas, was der Rest von uns nicht weiß?

Seien Sie sehr vorsichtig mit ihrem Geld, denn ich bin überzeugt davon, dass “Bail-Ins“ für Banken sehr bald auf der ganzen Welt für Schlagzeilen sorgen werden.

***

http://n8waechter.info/2015/12/1-januar-2016-neues-bank-bail-in-system-tritt-in-europa-in-kraft/

Gruß an die „Strumpfsparer“

Der Honigmann

Read Full Post »


Politische Korrektheit ist die bewusste, entworfene Manipulation der Sprache, um die Art, wie Menschen sprechen, schreiben, denken, fühlen und handeln, zur Förderung einer Agenda zu ändern.
Es ist am besten als Propaganda zu verstehen.  Infowars 29 Dec. 2015

*

Wir leben in einer orwellschen Tyrannei. Sie verbreitet sich nun in der EU, ist aber schon ausgesproochener in den USA und besonders in Russland, wie das Folgende zeigt:

The Moscow Times 30 Dec. 2015: Ein russisches Gericht verurteilte am Mittwoch  einen Blogger zu fünf Jahren Gefängnis für das, was es sagte,  seine extremistischen Aktivitäten im Internet seien, nachdem er die Menschen dazu aufrief,  einer nicht genehmigten Protestversammlung gegen hohe lokale Busverkehrs-Tarife beizuwohnen und russische Intervention in der Ukraine kritisierte.

tyumenstevTyumenstev, 35, aus der sibirischen Region Tomsk, wurde ebenfalls die Nutzung des Internets drei Jahre lang in einem Fall untersagt, der seine Rechte auf eine angemessene Verteidigung verletzte, so russische Menschenrechtsaktivisten.

Tyumentsev verärgerte lokale Behörden in Tomsk mit einer Reihe von Blog-Einlagen, in denen er ihnen Korruption und Inkompetenz vorwarf. Er hatte auch die Kreml-Separatisten im Osten der Ukraine scharf kritisiert, schrieb, er  sehe nicht ein, warum gewöhnliche Russen hingehen und mit ihnen zusammen kämpfen sollten.
Er hätte auch die Menschen zu feindlicher Handlung gegen ukrainische Flüchtlinge aufgerufen und sagte in einem Video, dass sie abgeschoben werden sollten.

Fotos der Urteilsprechung zeigten Tyumentsev, in einer dicken grauen Pullover bekleidet und in einem Gerichtssaals-Käfig stehend, während er Notizen machte und das Urteil anhörte. Er sagte, er würde in Berufung gehen.

Pavel Pryanikov, ein prominenter russischer Blogger, sagte: “Wir sind in aller Ruhe  zu stalinistischer Verurteilung der “Gedankenverbrechen” zurückgekehrt.

Sehen Sie auch:
The Moscow Times 29 Sept. 2015: Ein russisches Landgericht hat Blogger Konstantin Zharikov des “Extremismus” für das Reblogging  einer Erklärung  der ultranationalistischen Gruppe, Rechter Sektor, in der Ukraine auf sozialen Netzwerken für schuldig befunden,  und  er wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt  – jedoch sofort begnadigt.

Moscow Times 8 July 2015: Nach den neuen Regeln im Wahlkampf müssen Blogger mit Webseiten, die von mehr als 3.000 Menschen am Tag besucht werden, jegliche Propaganda während des Wahlkampfes beschränken, und nach “objektiven und nachprüfbaren Informationen über Kandidaten und Parteien berichten, und zwar so, dass es  nicht  gegen die Gleichstellung der Bewerber verstösst”, so der Bericht.

Lokalwahl-Ausschüsse werden für die Überwachung der Blogger in ihrer Umgebung  verantwortlich sein.  Vladimir Churov, Leiter der Zentralen Wahlkommission, wurde von der Kommersant mit den Worten zitiert: Behörden sollen Informationen, die von Bloggern geschrieben werden, darauf überprüfen, ob sie in Übereinstimmung mit den Gesetzen veröffentlicht worden sind. Und ob es wahr ist.

SOCHI, RUSSIA - MARCH 13: Russian President Vladimir Putin holds a glass of champagne during a lunch hosted by the office of the Russian President Vladimir Putin for the Presidents of the International Paralympic Committee member organisations during the 2014 Sochi Paralympic Games on March 13, 2014 in Sochi, Russia. (Photo by Harry Engels/Getty Images)

Reuters 30 Dec. 2015: Der Schwiegersohn von Wladimir Putin wird  von  einem billigen Darlehen in Höhe von 1,75 Mrd. $  vom russischen Staat begünstigt. Das Geld wird zur Finanzierung eines petrochemischen Projekts in einem Unternehmen bewilligt, in dem Kirill Shamalov, Ehemann von Katerina Tikhonova, der  jüngeren Tochter des russischen Präsidenten, ein starkes Interesse hat.

Shamalov ist ein bedeutender Aktionär uKirill Shamalov, Deputy Chairman of the management board of SIBUR company, speaks during an interview in Moscow, Russia, July 29, 2015. REUTERS/Kommersant Photo/Dmitry Dukhaninnd stellvertretender Vorsitzender des Vorstands des SIBUR-Unternehmens, in Sibur, Russlands größten Verarbeiters von Petrochemikalien. Sibur konnte das Geld zu einem aktuellen Zinssatz von 2% leihen.

Artyom Usmanov, Analyst bei der Investmentfirma BCS, sagt, die Kreditnehmer auf dem russischen Anleihemarkt würden erwarten, mehr als 7% Zinsen für ein solches Darlehen zu zahlen.

Nachdem Shamalov Putins Tochter im Jahr 2013 heiratete, erhöhte er seine Beteiligung an der Sibur um das Fünffache. Wie Reuters  zu Beginn dieses Monats detailliert  berichtete, erwarb Shamalov eine 17%ige Beteiligung an der Sibur.
Die Anleihen wurden alle durch den Staat über den nationalen Vermögensfonds gekauft.

Laconics 11 Nov. 2015: Reuters hat auch erfahren, dass in diesem Jahr Katerina sich selbst als “Ehepartnerin” des jüdischen Oligarchen, Kirill Shamalov, Sohn von Nikolai Shamalov, einem langjährigen Freund des Präsidenten, bezeichnete. Shamalov senior ist Anteilseigner an der Bank Rossiya, die US-Beamte als die persönliche Bank der russischen Elite beschrieben haben.

Putin kümmert sich auch um die russische Sprache:
X-Index 16 May 2014: In einem Versuch, das Meer von Schimpfwörtern zu jäten, geben Sie die Fluch-Suchmaschine heraus. Es ist ein Computer-Programm. Laut einer Aussage der Moskauer Akademie der Wissenschaften gilt das Gesetz für “obszöne Verweise auf die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane, Kopulation und Frauen lockerer Sitten sowie alle Worte, die daraus abgeleitet sind.”

Die Geldbußen für diejenigen, die zu stark fluchen, liegen um 85 $ für eine Person und über $ 500 für eine Organisation. Der Gesetzentwurf, der durch das Parlamentsunterhaus passiert ist, wird erwartet,  im Juli  vollständig ratifiziert zu werden.

Aber wen interessiert das schon? Putin ist ja so liebenswert:
Seit Wladimir Putin begann,  in den 1990er Jahren seinen Griff um Russland zu zementieren, sind viele seiner Freunde bekanntlich reich geworden.

Jetzt hat Putin gerade einen Putin-Kalender herausgegeben, damit das Volk  diesen Grossen Bruder (Orwell), seine Männlichkeit, Moral-Gebote und Internet-Zensur täglich vor Augen haben kann.

calendar-putin1

calendar- Putin2s

calendar-putin-pike2

calendar-putin-7

calendar-putin6
calendar-putin-6

calendar-putin-5

calendar-putin4

calendar-putin-3

http://new.euro-med.dk/20151231-gutes-2016-putins-orwell-jahr-russische-internet-zensur-moral-uberwachung-vetternwirtschaft-krieg-im-ausland-und-kalender-mit-dem-geliebten-grossen-bruder-putin.php

Gruß an alle, die immer „das Haar“ in der Suppe suchen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Grundlagen der Zeitrechnung

Unsere Zeitrechnung, die sich von der Jahreszahl auf die mutmaßliche Geburt Christi bezieht und den 1. Januar als ersten Tag und den 31. Dezember, also Silvester, als letzten Tag des Jahres hat, mag für uns eine Selbstverständlichkeit sein. Sie galt und gilt jedoch keineswegs bei allen Völkern und in allen Kulturen der Erde, ob germanisch, amerikanisch, afrikanisch, chinesisch, japanisch, christlich, jüdisch oder islamisch. Auch die Anzahl der Tage im Jahr, die nach unserem Kalender 365 und in einem Schaltjahr 366 beträgt und damit einem Sonnenjahr entspricht, ist nicht überall gültig.

Die jüdische Zeitrechnung beispielsweise beginnt mit dem Jahr 3761 v. Chr. Grundlage dieser jüdischen Berechnung ist der vermutete Anfang der Welt aus der Sicht des Schöpfungsberichts der Heiligen Schrift. Demnach soll die Heilige Schrift im Schöpfungsbericht den 7. Oktober des erwähnten Jahres als ersten Tag der Erschaffung der Welt sehen. Folgerichtig begeht das Judentum den 7. Oktober als Neujahrstag. Für strenggläubige Juden ist er jedoch kein fröhlicher Festtag, sondern ein jüdischer Bußtag und Fasttag.

In moslemisch geprägten Ländern ist das Jahr 622 n. Chr. Ausgangspunkt der Zeitrechnung. Dieses Datum hat etwas mit dem Propheten Mohammed zu tun. Am 15. Juli dieses Jahres siedelte nämlich der Prophet Mohamed von Mekka nach Medina um. Das moslemische Kalenderjahr ist allerdings 10 bis 12 Tage kürzer als unseres und kennt keine Schaltjahre. Kalenderjahr und Neujahr richten sich nach dem Mondzyklus.

Auch viele andere Völker, etwa in Afrika oder im fernasiatischen Raum haben ihre eigene Zeitrechnung und feiern Jahreswechsel und Neujahr nicht am 31. Dezember bzw. 1. Januar. Ofiiziell ist heute jedoch in China und in vielen anderen asiatischen Ländern der auch in Deutschland und Europa gültige Gregorianische Kalender eingeführt, der in China westlicher oder bürgerlicher Kalender heißt. Den traditionellen chinesischen Kalender nennen die Chinesen auch Bauernkalender. Nach ihm dauert ein gewöhnliches chinesisches Jahr 353 bis 355 Tage, ein chinesisches Schaltjahr, das alle drei Jahre eingefügt wird, 383 bis 385 Tage. Das chinesische Neujahr fällt nach chinesischer Zeitrechnung auf die Zeit zwischen Ende Januar und Ende Februar.

Zyklus von Sonne und Mond, Mondwechsel, Sommersonnenwende, Wintersonnenwende und andere Naturereignisse, die einem gewissen Rhythmus unterworfen sind, waren vor allem bei Naturvölkern ausschlaggebend für die Zeitrechnung. Die Germanen, bei denen die Götterverehrung und die besonderen Feste im engen Zusammenhang mit dem Wechsel der Jahreszeiten stand, feierten mit ihrem Julfest den Tod des alten und die Geburt des neuen Jahres. Jul ist das germanische Fest der Wintersonnenwende.

Die Dauer des Jahres berechnete der Germane nach den 12 Vollmonden. Weil die Zeit zwischen den Vollmonden jedoch nur 29,5 Tage umfasst, betrug die Anzahl der Tage eines Jahres nach germanischer Zeitrechnung nur 354 Tage. Da sich nach diesem Kalender Winteranfang und Sommeranfang ständig verschoben, mussten elf Tage und zwölf Nächte eingeschoben werden. Diese waren die zwölf Rauhnächte oder die zwölf geweihten Nächte zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar. Nach germanisch-heidnischer Auffassung stand in dieser Zeit die Sonne still.

Der 1. Januar, der bekanntlich der Wintersonnenwende und damit dem germanischen Julfest zeitlich sehr nahe ist, hat als Datum für den Jahresbeginn seinen Ursprung im Kalender der Römer. Amtlich als Tag des Jahreswechsels festgelegt wurde er unter der Regentschaft von Gajus Julius Caesar im Jahre 46 v. Chr. An diesem Tag wurden seit etwa 153 v. Chr. die hohen römischen Beamten in ihr Amt eingeführt. Zuvor erfolgte der Ämterwechsel in Rom jeweils am 1. März und mit ihm der Jahreswechsel. Darauf deuten noch heute die Monatsnamen September, Oktober, November und Dezember hin, denn die lateinischen Zahlwörter septem, octo, novem und decem bedeuten sieben, acht, neun und zehn. Der Dezember war also erst der zehnte Monat im Jahreskalender und nicht der zwölfte. Der neue Julianische Kalender mit dem 1. Januar als Jahresanfang sah ein Sonnenjahr mit 365 Tagen, zwölf Monaten und siebentägigen Wochen und alle vier Jahre ein Schaltjahr mit 366 Tagen vor. Dieser setzte sich immer mehr auch in Mitteleuropa durch. Der Termin für den Jahresbeginn wechselte im Laufe der Geschichte jedoch mehrmals. Im Mittelalter wurde er zunächst an Weihnachten und später am Dreikönigstag (6. Januar) begangen. Erst unter Papst Innozenz XII. (* 1615, Papst ab 12. Juli 1691, † 27. September 1700) wurde wieder der 1. Januar als erster Tag des Jahres begangen.

Dadurch, dass im Julianischen Kalender alle vier Jahre ein Schaltjahr vorgesehen war, betrug das durchschnittliche Kalenderjahr 365,25 Tage und war damit etwas mehr als 11 Minuten länger als das astronomische Jahr. Diese Differenz erscheint belanglos, führte aber bis ins 16. Jahrhundert zu einem Anwachsen auf inzwischen 12 Tagen. Daher erfuhr der Julianische Kalender im Jahre 1582 unter Papst Gregor XIII. (*1502, Papst ab 13. Mai 1572, † 10. April 1585) eine Korrektur, indem dieser dem 4. Oktober direkt den 15. Oktober folgen ließ und damit die entstandene Differenz aufhob. Um künftig weitere Abweichungen vom Sonnenlauf zu vermeiden, wurden die vollen Jahrhunderte wie 1700, 1800 und 1900 als Schaltjahre abgeschafft. Lediglich die Säkularjahre, die ohne Rest durch 400 teilbar sind wie 1600 oder 2000, blieben als Schaltjahre mit 366 Tagen erhalten. Ab etwa 1700 übernahmen auch die protestantischen Länder den Gregorianischen Kalender. In Russland wurde er erst 1918 nach der Oktoberrevolution in Rußland und in der Türkei 1927 eingeführt. Heute ist er in den meisten Ländern verbreitet.

Über lange Zeit wurde auch bei den Christen die Jahreszahl im Verhältnis zu den Regierungsjahren römischer Kaiser berechnet. Erst im 6. Jahrhundert verbreitete sich das Bewusstsein, den Beginn der Zeitrechnung mit der Geburt von Jesus Christus in Zusammenhang zu bringen. Es war der christliche Mönch Dionysius Exiguus (470 bis 550), der das Geburtsjahr Jesu zu berechnen versuchte. Dabei unterlief ihm jedoch ein Fehler. Es gilt als historisch gesichert, dass die Geburt Christi etwa 4 bis 7 Jahre früher als berechnet stattgefunden hat. Dennoch hat die dionysische Chronologie, die sich seit dem 8. Jahrhundert etablierte, noch heute ihre Gültigkeit. Bemerkenswert ist auch, dass diese Zeitrechnung mit dem Jahre 1 und nicht mit dem Jahre 0 beginnt. Der Grund hierfür liegt darin, dass man im Altertum keine Vorstellung von einer Null hatte. So gab es auch keine römische Ziffer für die Zahl 0.

Römischer, Julianischer und Gregorianischer Kalender sowie die dionysische Zeitrechnung sind also die Grundlage für den heutigen, zumindest in der westlichen Welt gültigen Kalender mit dem 1. Januar als Neujahr, dem 31. Dezember als Jahresabschluss und der Angabe der Jahreszahl.

Silvester – Name und Bedeutung

Silvester – hin und wieder findet man auch die Schreibweise Sylvester – ist ein weithin bekannter Name, obwohl er sich zumindest im deutschsprachigen Raum keiner großen Verbreitung erfreuen kann, und zwar in keiner Genration. Man findet ihn als Kindername genauso selten wie als Namen bei Erwachsenen. Nur äußerst selten geben Eltern ihrem Kind oder ihrem Baby den Vornamen Silvester. Und doch ist er, wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt in aller Munde. Er ist bekannt als letzter Tag des Jahres. Dabei ist vielen gar nicht bewusst, dass der Silvestertag ein Gedenktag ist.

Der Name Silvester ist von lateinischer Herkunft und geht auf den lateinischen Wortstamm silva (= Wald) zurück. Der lateinische Vorname heißt daher ins Deutsche übersetzt soviel wie „Waldbewohner“ oder „der zum Wald Gehörende“. Dieser Vorname ist auch der Namen eines Papstes, der für die Geschichte und Entwicklung der Kirche von großer Bedeutung war, indem er sie im 4. Jahrhundert neu organisierte. Dadurch wurde er einer der bekanntesten Päspte der noch jungen Kirche. Seit dem 5. Jahrhundert wurde er als Heiliger verehrt. Jener Silvester wurde am 31. Januar 314 als 34. Oberhirte zum Papst gekrönt und starb in Rom am 31. Dezember 335. Somit ist der heilige Silvester I. Tagesheiliger des letzten Tages im Jahr. Nach ihm ist der 31. Dezember benannt. Dieser Festtag wird im Brauchtum der Kirche seit dem Jahre 354 gefeiert.

Dieser Papst namens Silvester I. übte sein Amt als Oberhaupt der Kirche während der Regierungszeit von Kaiser Konstantin dem Großen (306 bis 337) aus. Sein maßgeblicher Einfluss auf die Taufe von Kaiser Konstantin (* nach 280, † 337) und dessen Heilung vom Aussatz wurde erst im 5. Jahrhundert mit der Silvester-Legende erfunden. Die Silvester-Legende ging in dieser Tendenz in die Constantinische Schenkung (eine vermutlich im Mittelalter zwischen 752 und 806 gefälschte Urkunde, die um 1400 als Fälschung erkannt wurde) ein.

Von maßgeblicher Bedeutung für die Kirche und ihr Selbstverständnis war das Jahr 313. In diesem Jahr, also noch zur Zeit des Papstes Militades (2. Juli 310/311, † 11. Januar 314) und kurz vor Beginn des Pontifikats Silvesters, erfolgte während der Regierung und auf Initiative Kaiser Konstantins im Mailänder Toleranz-Edikt die nach ihm benannte konstantinische Wende. Sie bedeutete den grundlegenden Friedensschluss zwischen dem Römischen Reich und dem Christentum. Unter Kaiser Konstantin wandelte sich also die Zeit der Christenverfolgung in die der Gleichschaltung mit dem Staat. Das Christentum wurde Staatsreligion.

 

Der große Papst Silvester I. konnte als römischer Bischof durch die veränderte Situation die römische Kirche neu organisieren und weiter verbreiten. Unter seiner Federführung wurde auf dem Konzil von Nikäa 325 das Dogma von der Göttlichkeit Christi und seine Wesensgleichheit mit Gottvater verkündet. In seine Zeit fiel auch die Errichtung der großen römischen Kirchen, der Basilika St. Peter im Vatikan, der Basilika St. Paul vor den Mauern und der Lateranbasilika. Diese Basiliken wurden mächtige Symbole der neuen Stellung der Kirche in der Gesellschaft. Papst Silvester I. hat die Kirche auch den Grundstein für die Enstehung des späteren Kirchenstaats zu verdanken, als dessen Nachfolgerin noch heute die Vatikanstadt als eigenständiger Staat existiert. Während die Vatikanstadt jedoch nur noch einen Zwergstaat innerhalb des Stadtgebiets von Rom darstellt, umfasste der sich im Mittelalter ausbreitende Kirchenstaat nicht nur römisches Gebiet. Zu ihm gehörten vor allem weite Teile Mittelitaliens.

Symbole, Fresken, Gebäude, germanischer Volksglauben

Auf Abbildungen ist Papst Silvester I., der von der katholischen Kirche als Heiliger verehrt wird, häufig mit einem Olivenzweig dargestellt, einem Symbol des Friedens nach der Zeit der Christenverfolgung. Dieses Friedenssymbol erinnert an den Olivenzweig, den die von Noah ausgesandte Taube nach dem Ende der Sintflut zurückbrachte. Ein weiteres Symbol, das als Attribut auf bildlichen Darstellungen von Papst Silvester auftaucht, ist der gefesselte Drache, der den Sieg des Christentums über das Heidentum versinnbildlichen soll. Während seines Pontifikats wurde das Christentum Staatsreligion.

In Roms Gotteshäusern findet man bemerkenswerte Fresken vom Heiligen Silvester, auf denen seine Vita und Legenden dargestellt sind:

  • in der im Jahre 1246 eingeweihten Silvesterkapelle der Basilika Santi Quattro Coronati mit der Darstellung der Silvester-Legende und der Bekehrung von Kaiser Konstantin durch Silvester (13. Jahrhundert),
  • in San Crisogno mit Fresken über das Leben von St. Silvester und
  • in der Basilica San Silvestro in Capite, Piazza San Silvestro 1, Roma.

Wer in Italien auf den Spuren des heiligen Silvester wandeln will, bucht einen Urlaub oder speziell eine Silvesterreise in den Winterferien nach Rom im Herzen Italiens ins Hotel San Silvestro oder in eines der Hotels in der Nähe der Ruinen der Burg und der Gebaude der Geisterstadt San Silvestro nahe Campiglia Marittima (zwischen Pisa, Florenz, Siena, Grosseto und der italienischen Westküste am Mittelmeer) in der Provinz Livorno.

Sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche begehen den Silvestertag mit einem Gottesdienst zum Jahresabschluss, in dem Rückbesinnung und Rückblick auf Ereignisse des vergangen Jahres gehalten werden. Besonders gedenkt man auch der Gemeindemitglieder, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Um Mitternacht wird das neue Jahr mit dem Geläute der Kirchenglocken eingeleitet.

 

Sylvester ist die Mitte der so genannten Rauhnächte. Der germanische Volksglaube ging davon aus, dass in der dunklen Jahreszeit der Wintersonnenwende und der Raunächte die jenseitigen Mächte besonders lebendig sind und dass Wotan mit seinem wilden Heer mit Sturmesheulen und brausendem Lärm durch die Wälder und Lüfte saust. Mit Peitschenknall und großem Lärm versuchte man daher das Böse zu vertreiben und mit brennenden Holzrädern die Dunkelheit der Rauhnächte zu besiegen. Wenn sich auch die ursprüngliche Intention der Vorfahren gewandelt hat, so ist das freudige und lautstarke Begrüßen des neuen Jahres in Form von Gewehrschüssen, Böllerschüssen und Silvesterknallerei geblieben.

Geschichte des Neujahrsfestes

Neujahr, das erste der Feste im Kalenderjahr, war in der Geschichte und ist auch heute noch weniger ein kirchliches als ein weltliches Fest. Wie antike Geschichten römischer Autoren berichten, war es in Rom Neujahrsbrauch, dass zu diesem Anlass ausschweifende Feierlichkeiten mit Essgelagen, Trinkgelagen und Opfergaben stattfanden. Von den Christen wurde dieses heidnische Treiben der Bürger Roms zum Neujahrsfest zunächst gänzlich abgelehnt. In der Bevölkerung blieben die römischen Neujahrsbräuche aber auch erhalten, als das Christentum im 4. Jahrhundert römische Staatsreligion und damit zu einer Massenbewegung geworden war. Die Kirche in Rom versuchte gegen diese Bräuche und Riten mit Tanz, Eßgelage und Trinkgelage anzugehen, indem sie den Neujahrstag zum Bußtag und Fasttag erklärte und die Christen zur Teilnahme am Gottesdienst bewegen wollte. Doch weder Mahnungen noch Drohungen fruchteten.

Gegen Ende des ersten Jahrtausends entwickelte sich sogar ein Narrenfest, das an Neujahr und in den ersten Tagen im Jahr mit Maskeraden, dekadenten Liedern und unzüchtigen Tanzveranstaltungen begangen wurde. Noch lange hielt sich dieses Narrenfest, bei dem auch Gottesdienste parodiert wurden und niedere Kleriker sich als Narrenbischöfe verkleideten. In Paris hielt dieses Narrenfest bis ins 15. Jahrhundert an, obwohl jeder, der bei dieser, von der Kirche als heidnisches Treiben verurteilte Maskerade mitmachte, mit der Exkommunikation rechnen musste.

Als die römisch-katholische Kirche einsehen musste, dass das Volk nicht vom fröhlichen und ausgelassenen Feiern an Neujahr abzubringen war, versuchte sie andere Wege zu gehen. Indem sie im 13. Jahrhundert das Fest der Beschneidung des Herrn auf den 1. Januar verlegte, wollte sie diesem Tag ein christliches Gepräge geben. Die biblische Grundlage für die Wahl dieses Tages findet sich im Neuen Testament bei Lukas 2,21, wonach der kleine Jesus acht Tage nach der Geburt beschnitten wurde. Mit dem 1. Januar endet ja die Weihnachtsoktav. Zunehmend wurde das Neujahrsfest auch mit dem Marienkult verbrämt und als Hochfest der Gottesmutter begangen.

 

Dennoch können alle kirchlichen Bemühungen gegen das altrömisch-heidnische Neujahrsfest im Laufe der Geschichte als gescheitert betrachtet werden. Die heutigen Bräuche und Riten zum Jahreswechsel, Silvester und Neujahr, basieren zu einem Großteil auf den altrömischen und zum Teil auch auf germanischen Riten, wenn sie sich auch eher in die Abend- und Nachtstunden des Silvestertags verlagert haben. Ausgelassenes Feiern, Essen und Trinken, Tanzen usw. gehören ebenso zu einer Silvesterparty, einem Silvesterball oder einer Silvestergala wie das Silvesterfeuerwerk, Silvesterschießen oder das Neujahrsschießen zur Begrüßung des neuen Jahres. Auch abergläubische Ängste und Hoffnungen sind mit dem Jahreswechsel verbunden.

Silvesterfeuerwerk – Silvesterfeuer

 

Schrecken verbreiten, Lärm schlagen und Krach machen gehört zum ältesten Brauchtum in der Silvesternacht und an Neujahr. In alten Zeiten begingen die Germanen nach der Wintersonnenwende die Rauhnächte. Das von Aberglauben bestimmte Lärmen und Treiben in diesen Nächten hatte die Bedeutung der Vertreibung böser Geister. Die Germanen benutzten Rasseln, Peitschen und Dreschflegel als Lärminstrumente. Im Mittelalter und auch noch später waren es Kirchengeläut, Pauken und Trompeten. Das Schießen mit Böllern und Gewehren oder aus der Kanone kam mit der Verbreitung des Schwarzpulvers im Zeitalter der Renaissance auf. Besonders der französische Sonnenkönig Ludwig XIV. war für seine gigantischen Feuerwerksspektakel bekannt. Heute benutzt man keine Gewehre mehr in der Silvesternacht, und es sind nicht nur Böller, sondern auch Silvesterraketen, die mit ihrem Lärm das Jahresende anzeigen und das neue Jahr einleiten. Feuerwerkskörper und Silvesterböller dienen in unserer Zeit weniger der Vertreibung von Dämonen und bösen Mächten, sie sind wohl eher ein Ausdruck der Freude.

(…)

Orakelbräuche

Der Jahresausklang ist eine besondere Zeit, in die Zukunft zu schauen. Dies gilt auch für Menschen, die sich selber nicht unbedingt als abergläubig betrachten. Man möchte gerne wissen, was einen im nächsten Jahr erwartet. Im Laufe der Geschichte haben sich daher zu Sylvester einige Orakelbräuche herausgebildet. Aberglaube sowie der Glaube an die Magie und Zauberkraft mancher Dinge mag für die Entstehung solcher Bräuche und Orakel-Spiele ausschlaggebend gewesen sein.

Man kannte beispielsweise das Bibelstechen. Bei diesem Prophezeiungsspiel wurde in der Silvesternacht die Bibel seitlich mit dem Daumen geöffnet und dann blind auf eine Textstelle gezeigt. Sie sollte Aufschluss über das nächste Jahr geben.

Ein anderer Orakelbrauch war das sogenannte „Glücksgreifen“. Dabei wurden aus Brotteig kleine Figuren hergestellt, die man unter Bechern verbarg und bestimmte Symbole darstellten. Nach dem Verschieben der Becher musste der Kandidat aufdecken und seine Zukunft lesen. Wurde z. B. zuerst ein Ring als Symbol für die Ehe und dann ein Geldstück als Symbol für Nachwuchs aufgedeckt, so bedeutete dies zuerst Heirat und dann ein Baby. Die Reihenfolge hätte natürlich auch anders kommen können.

Der wohl bekannteste und am weitesten verbreitete Orakelbrauch zu Silvester ist das Bleigießen.

Originell ist auch das Gummibärchen-Orakel, das vor allem Kindern großen Spaß bereitet. Aus einer Tüte darf jeder mit geschlossenen Augen fünf Gummibären ziehen. Die einzelnen Farben der Bärchen haben dann ihre jeweilige Bedeutung. Die Farbe Rot steht zum Beispiel für Liebe, Gelb für Ehrgeiz und Reichtum, Grün für Vertrauen und Hoffnung usw. Letztendlich bleibt es jedoch jedem selbst überlassen, welche Deutung er in welche Farbe hineinlegt.

Genaueres über die Zukunft kann man auch beim Pendeln erfahren. Je nach Bewegungsrichtung werden darin unterschiedliche Bedeutungen gesehen. Dreht sich das Pendel auf eine gestellte Frage hin im Uhrzeigersinn, so lautet die Antwort „Ja“, dreht es sich in entgegengesetzter Richtung, so lautet die Antwort „Nein“, schwingt es nur hin und her, so ist die Antwort ungewiss.

Wer Auskunft über das Wetter im neuen Jahr haben will, unterwirft sich der Prüfung durch das Zwiebelorakel. In zwölf Zwiebelschalen, die für die zwölf Monate stehen, wird Salz gestreut. Die Wetterlage eines Monats wird danach interpretiert, ob das Salz in der jeweiligen Schale trocken oder nass wird. Äpfel hingegen gelten als ungeeignet, da sie an die Vertreibung aus dem Paradies erinnern. Wie es mit der Liebe im neuen Jahr bestellt ist, kann man herausfinden, indem man einen Schuh rückwärts über die Schulter wirft. Zeigt die Schuhspitze zur Tür, so steht eine glückliche Beziehung ins Haus.

Mit abergläubischen Vorstellungen sind auch manche kulinarischen Bräuche verbunden. So wurden früher bewusst Reste von Silvesterspeisen bis zum Neujahrsmorgen auf dem Tisch stehengelassen. Sie waren ein Zeichen für Überfluss und Reichtum, die einem das neue Jahr bringen sollte. Speziell Linsensppe und Erbsensuppe galten als Symbol für Reichtum und Segen.

Wem das Silvester-Orakel nichts Gutes verheißt, hat die Möglichkeit, an seinem Schicksal noch ein wenig zu drehen. Eine einzige Drehung um die eigene Achse kann bewirken, dass sich ein böses Vorzeichen in ein gutes verwandelt.

Der Grund, warum das Finden eines Pfennigs Glück bringen soll, liegt in der Deutung, dass in allem Kleinen der Ursprung für etwas Großes liegt. Glückspfennig und Glücksgroschen bzw. seit 2002 auch Glückscent könnten ihre Wurzel aber auch in dem Brauch der Römer haben, an Silvester den Göttern Münzen zu opfern.

Als glücksverheißend gilt auch ein vierblättriges Kleeblatt, allerdings nur, wenn es gefunden wurde, ohne danach zu suchen. Selbst ein vierblättriges Kleeblatt basteln, zählt nicht, auch wenn es dafür schöne Bastelideen geben mag. Allein sein seltenes Vorkommen dürfte schon ein Grund sein, dass man dem vierblättrigen Kleeblatt glücksbringende Kraft zuschreibt. Darüber hinaus kann in ihm das heilbringende Kreuz gesehen werden. Aber nicht nur das Kreuz in der christlichen Symbolik, sondern auch das gleichschenklige, keltische Kreuz, das als starkes Schutzsymbol verwendet wurde, kann in ein vierblättriges Kleeblatt hineininterpretiert werden. Allgemein gilt das vierblättrige Kleeblatt als Weltensymbol, das die vier Himmelsrichtungen und die vier Elemente miteinander verbindet. Es soll als Glücksklee insbesondere Vorteile beim Spiel bringen und Schicksalsschläge verhindern. Ein vierblättriges Kleeblatt, das vor Antritt einer Reise in die Kleider eingenäht wird, soll unterwegs das Unglück abwenden. Schüler sollen bessere Leistungen bringen, wenn sie den Vierklee im Ranzen tragen. Auch das dreiblättrige Kleeblatt kann in einem speziellen Sinn Glück verheißen, wenn es von einer Frau verschenkt wird. Es deutet auf zu erwartenden Nachwuchs hin.

Während die symbolhafte Bedeutung des vierblättrigen Kleeblatts leicht nachzuvollziehen ist, fällt eine Erklärung für das Deuten des Fliegenpilzes als glücksbringend schwerer. Er kommt weder selten vor, noch gilt er als kostbar. Vor allem aber ist er giftig und hat eine tödliche Wirkung. Bei den Germanen galt der Fliegenpilz jedoch als heilig. Möglicherweise hat seine Funktion als Glücksbringer ihren Ursprung in der Tatsache, dass er als Rauschmittel verwendet werden kann.

Hufeisen werden ebenfalls als Glückszeichen interpretiert. Der Grund hierfür liegt möglicherweise darin, dass Pferde als Arbeitskraft und Fortbewegungsmittel in früherer Zeit sehr wertvoll und Hufeisen teuer waren. Wer ein Hufeisen fand, galt daher als Glückspilz. Hufeisen hängen vor allem über Türschwellen und dienen als Talisman, der Haus und Hof schützt. Bei Seeleuten war es früher auch Brauchtum, ein Hufeisen an die Schiffsmasten zu nageln. In der Regel zeigt die offene Seite nach oben und der Bogen nach unten. Die geschlossene Seite nach unten soll verhindern, dass das Gluck herausrinnen kann. Gemäß einer älteren Tradition kann das Hufeisen auch genau umgekehrt aufgehängt werden. In dieser Form stellt das Hufeisen das griechische Omega dar und versinnbildlicht damit den Übergang von der diesseitigen in die jenseitige Welt. An Silvester oder Neujahr verschenkt man in erster Linie Schokoladen-Hufeisen.

Als weitere Glücksbringer gelten Schornsteinfeger oder Kaminkehrer. Zum Silvesterbrauch gehört das Verschenken solcher Figuren aus Marzipan, Schokolade und verschiedenen anderen Materialien. Der nach oben ragende Schornstein bzw. Kamin verbindet zwei Welten, Erde und Himmel. Der Schornsteinfeger bzw. der Kaminfeger befreit den Weg nach oben, den Weg ins Ungewisse, von Ruß und Schmutz und sorgt für frischen Wind. Durch die Reinigung des Kamins bannte der Schornsteinfeger über Jahrhunderte aber auch die Gefahr von Bränden und galt schon allein deswegen als Glücksbote.

Schon sprichwörtlich ist das Glücksschwein als Glückssymbol in vielen Redewendungen. Glücksschweine gibt es aus Holz oder Porzellan, als Marzipanschweine oder in anderen Formen. Das Schwein hatte schon in einigen antiken Kulturen wie z. B. im alten Ägypten oder Syrien eine besondere Bedeutung. Das ägyptische Schwein sahen die Ägypter als heilig an, und es wurde, wie es ägyptischer Brauch vorsah, den Göttern geopfert. Die Kelten verbanden mit dem Schwein das Jenseits. Daher dienten Schweine bei keltisch-religiösen Feierlichkeiten als Speise. Nicht nur in keltischer Zeit galten in Europa Schweine als wichtige Fleisch- und Fettlieferanten. Ein Schwein zu haben bedeutete in früherer Zeit, in der ein üppiges Essen nicht zum Alltag gehörte, gut versorgt zu sein. Wohl auf diesem Hintergrund entstand die Redewendung „Schwein haben“ im Sinne von „Glück haben“. Die Wurzeln von Glücksschwein oder Neujahrsschwein könnten aber auch in einem alten Kartenspiel zu finden sein, bei dem das As ein Schwein war.

Ein anderer tierischer Glücksbringer ist der kleine rote Marienkäfer mit den schwarzen Punkten. Als solcher gilt er, seit er im Mittelalter der Gottesmutter Maria geweiht worden ist, von der er auch seinen Namen hat. Unglück soll es hingegen bringen, wenn man dem Marienkäfer etwas antut oder ihn sogar tötet.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Verhaltensweisen, die speziell zum Jahreswechsel zu vermeiden sind, weil sie Unsegen bringen sollen. Dazu gehört zum Beispiel das Essen von Geflügel an Silvester. Am Neujahrstag sollte man nicht zu spät aufstehen, weil einen sonst das ganze Jahr über schlechter Schlaf und schlechte Träume plagen. Wem es gar passiert, dass er sich am Neujahrstag verkehrt herum anzieht, bei dem soll es das ganze Jahr verkehrt zugehen. Zwischen Heiligabend und Neujahr sollen keine langen Wäschestücke wie Bettbezüge, Laken oder Tischdecken gewaschen bzw. zum Trocknen rausgehängt werden, damit sich niemand daran aufhängt.

Im Braunschweiger Land durfte noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts an Silvester und den Tagen davor nicht gesponnen werden, da sonst der Flachs im neuen Jahr nicht wachsen würde. Solche und ähnliche abergläubischen Vorstellungen haben ihren Ursprung wohl in dem heidnisch-germanischen Glauben, dass in den Rauhnächten die Sonne stillstand und damit auch alles auf der Erde stillstehen musste, wollte man nicht den Zorn der Götter auf sich herabrufen. Wer diesem Aberglauben auch in späterer Zeit noch nachhing, durfte vor allem keine Tätigkeiten ausüben, bei denen es rundum lief. So galten neben der Betätigung des Spinnrads unter anderem auch das Fahren mit Pferdewagen oder Schubkarren, das Dreschen und das Nähen als gefährlich. Selbst Müller scheuten sich, ihre Mühlräder mahlen zu lassen.

 

Zu Silvester gehört nun einmal das feucht-fröhliche Feiern. Mit dem Anstoßen auf das neue Jahr sollten ursprünglich böse Geister und trübe Gedanken vertrieben werden. Manche sahen es als gutes Vorzeichen für das kommende Jahr an, wenn alle Hausbewohner aus dem gleichen Glas tranken und der Hausherr anschließend das leere Glas rückwärts über die Schulter vor die Haustür warf, wo es dann zersprang. Hat man dem Alkohol bei der Silvesterfeier zu sehr zugesprochen, so soll ein Amethyst gegen den darauf folgenden Kater am Neujahrstag helfen. Ihm wird Schutz vor Trunkenheit und den Folgen zugeschrieben.

 

Bleigießen

Ein immer noch beliebter, wenn auch allmählich einschlafender Silvesterbrauch bzw. Orakelbrauch auf der Silvesterfeier bzw. Silvesterparty ist in manchen Regionen bei Mann und Frau das Bleigießen. Im übertragenen Sinne kann das Blei als Schwermetall für alles Schwere und Belastende angesehen werden, das man im alten Jahr zurücklassen möchte. Wann der Brauch, Blei zu gießen, entstanden ist, wieso und in welchem Zusammenhang, ist schwer zu sagen. Schon im Altertum war das Gießen von Blei eine oft angewandte Methode. Im Mittelalter wurden mit dieser Gussmethode Siegel, Abzeichen, Schaumünzen usw. hergestellt. Möglicherweise aber hat die mittelalterliche Erfindung der Buchdruckkunst durch den Erfinder Johannes Gutenberg mit dem Silvesterbrauch zu tun. Zum Drucken wurde flüssiges Blei in die Matrizen gegossen. Schriftsetzer, die im Besitz von Blei waren, konnten Feiertagsgäste und Freunde zu Silvester mit dem Schwermetall versorgen, das dann in erhitztem Zustand in Wasser gelassen wurde und Figuren bildete, in denen man unterschiedliche Symbole sah.

Noch heute machen manche auf Silvesterpartys sich den Spaß, Blei in einem Löffel über einer brennenden Kerze zu schmelzen. Wegen der niedrigen Schmelztemperatur von Blei dauert der Vorgang nicht lange. Das geschmolzene Blei wird dann in ein Gefäß mit kaltem Wasser gegossen, in dem es sich sehr schnell wieder verhärtet. Die sich bildenden Figuren werden als Orakel angesehen, aus denen sich zukünftige Ereignisse im neuen Jahr ablesen lassen. Oft wird die Bleifigur in das Kerzenlicht gehalten. Die Form des Schattens, den das Bild im Licht der brennenden Kerzen wirft, dient dabei als Hilfe für die Deutung der Figur und des Orakels. Nicht alle Figuren bedeuten Positives für das neue Jahr und verheißen Gutes für die Zukunft. Beispiele für solche Figuren und ihre Deutungen sind unter anderem:

  • Anker – Hilfe in der Not,
  • Ball – Glück rollt heran,
  • Beil – Enttäuschung in der Liebe,
  • Blume, Blumen – neue Freundschaft,
  • Bock – Erwartung einer Erbschaft,
  • Brille – Weisheit, hohes Alter,
  • Dreieck – finanzielle Verbesserung,
  • Fisch – Glück,
  • Flasche – fröhliche Zeit,
  • Glocke, Glocken oder Ei – frohe Nachricht, Ankündigung einer Geburt,
  • Herz – sich verlieben,
  • Hut – gute Nachrichten,
  • Kreuz, Kreuze – Tod,
  • Kuchen – ein Fest steht bevor,
  • Kuh – Heilung,
  • Leiter – Beförderung,
  • Maus – heimliche Liebe, sparsam sein,
  • Ringe und Kränze – Hochzeit,
  • Schere – eine wichtige Entscheidung steht an,
  • Schiff, Schiffe, Flugzeug, Flugzeuge oder Rakete, Raketen – Urlaubsreise, Reise ins Ungewisse,
  • Schlange – andere sind neidisch auf dich,
  • Spinne – das Glück hängt am seidenen Faden
  • Stern, Sterne – Glück,
  • zerbrochene Ringe – Trennung

Letztendlich bleibt die Deutung jedes einzelnen Symbols jedoch immer jedem selbst überlassen.

(…)

Silvestergruß, Neujahrsgruß, Neujahrskarte

„Ein gutes und gesegnetes neues Jahr!“ So oder so ähnlich lautet überall der offizielle Neujahrsgruß, oder besser gesagt Silvestergruß, denn dieser Neujahrswunsch wird ja schon vor Eintritt des neuen Jahres ausgesprochen. Im privaten Umgang wünscht man sich eher „einen guten Rutsch“. Das Wort „Rutsch“ leitet sich wahrscheinlich vom hebräischen Namen des jüdischen Neujahrsfestes „Rosch Hashana“ ab. Der Ausdruck bedeutet soviel wie Kopf oder Anfang des Jahres. Mit der heutigen Bedeutung des Wortes „Rutsch“ hat es also ursprünglich nichts zu tun. Andere Quellen sehen in dem Ausdruck „Rosch“ kein hebräisches Wort, sondern ordnen es dem Rotwelschen, einer Studentensprache, zu.

Sind die ersten Sekunden des neuen Jahres angebrochen, so stößt man auf Silvesterfeiern, Silvesterpartys und Feten mit einem Glas Sekt oder Champagner an und sagt „Prosit Neujahr“ oder kurz „Prost Neujahr“. Wer Latein in der Schule gelernt hat, weiß, dass das Wort „Prosit“ lateinisch ist und übersetzt „Es möge gelingen“ bedeutet. Alle diese Neujahrswünsche, ob frei formuliert oder in Reime gefasst, drücken die Hoffnung aus, dass das neue Jahr dem Mitmenschen Glück bringen werde.

Das Wort Glück kann zweierlei bedeuten. Es gibt das Glück im Sinne von günstigem Schicksal und das Glück im Sinne von Glücklich-Sein. So ist beispielsweise ein Lottogewinn ein glückliches Ereignis, ob man mit dem vielen Geld dann aber auch wirklich glücklich wird, ist eine andere Frage. Der Glückwunsch für das neue Jahr kann beides beinhalten, dass das Schicksal dem Mitmenschen hold sein möge bzw. dass er in jeder Lage glücklich und zufrieden bleiben möge. Neujahrswünsche beziehen sich in der Regel auf Gesundheit, Glück und Erfolg im Beruf, Glück in der Familie, Frieden in der Nachbarschaft und in der Welt usw.

Im Raum Bitburg-Prüm in der Eifel ist es im familiären Bereich teilweise noch Brauch, dem Neujahrsgruß „Prost Neujahr“ oder „ein glückliches Neujahr“ den Wunsch „und mir ein Neujährchen“ anzufügen. Damit verbunden ist die Hoffnung auf ein kleines Geldgeschenk oder ein anderes Geschenk. Vor allem Kinder sagen gerne diesen Spruch auf, um Geldgeschenke oder andere Geschenke zu erhalten.

 

 

Freunden, Verwandten und Bekannten, mit denen man Silvester nicht zusammen auf einer Silvesterfeier oder Silvesterparty verbringen konnte, übermittelt man den Neujahrswunsch über Neujahrskarten oder telefonisch. Dabei ist es der Fantasie und dem Talent des einzelnen überlassen, ob er das Grußwort in Prosa, als kurzen Vers oder als Gedicht verfasst. Auch wenn die Grußkarte mit einem Zitat versehen ist, muss der Gruß nicht unpersönlich sein. Wer lustig veranlagt ist und seinen Humor unter Beweis stellen möchte, vermittelt seine Silvestergrüße vielleicht auch als Witze.

(…)

Weitere Silvesterbräuche und Neujahrsbräuche

In der Neujahrsnacht vertreibt man das alte und begrüßt das neue Jahr durch Geräusche, lauten Lärm und Schießerei. Dies ist heute so und war schon zu germanischer Zeit so. Früher geschah dies mit Hilfe von Trommeln, Schellen und Peitschenknallen. Heute sind es vor allem Böller und andere Feuerwerkskörper, die lautstark das neue Jahr ankündigen. Neben dem Abfeuern von Böllern und Raketen kennt man in manchen Regionen auch das Neujahrsschießen mit Gewehren. In der Altmark benutzt man die Gewehre, um beim Morgengrauen am Neujahrstag in die Gärten zu schießen, damit die Bäume reichlich Früchte tragen mögen. Bei diesem Neujahrs-Schießen sollte jedoch nach Möglichkeit kein Baum getroffen werden. Vor allem in der Alpenregion wird das neue Jahr mit Peitschengeknall angekündigt. Dieser Brauch erinnert an den germanischen Ritus zur Vertreibung böser Geister in den Rauhnächten. In Westfalen kannte man früher den Brauch des Neujahrs-Hämmerns, bei dem der Schmied sich mit seinen Gesellen um den Amboss versammelte, um das alte Jahr mit rhythmischen Schlägen auszuhämmern.

In Norddeutschland gehen die Kinder am Neujahrstag mit dem so genannten „Rummelpott“ herum und singen Lieder. Der Rummelpott ist ein tönerner Topf, über den eine Schweinsblase mit einer Öffnung gespannt ist. Aus der Öffnung schaut ein Stück Schilfrohr heraus, das beim Reiben mit der Handinnenfläche ein brummendes Geräusch verursacht. Auch in anderen Regionen in Deutschland gibt es das Neujahrssingen von Kindern, wenn auch ohne „musikalische Begleitung“. So klingeln beispielsweise in Baden Kinder an den Türen der Nachbarn und tragen kurze, überlieferte Reime als Lied vor, die einen Neujahrswunsch ausdrücken, deren Sinn oftmals aber auch Rätsel aufgeben.

Das Singen zum Jahreswechsel spielt auch eine besondere Rolle in Rheinfelden in der Schweiz. Dort versammeln sich am Silvesterabend um 21 Uhr die Sebastiani-Brüder zum Brunnen-Singen. Dieser spezielle Brauch geht auf ein Versprechen von zwölf Männern zurück, die sich 1541 zusammenschlossen, als die Pest in der Stadt sehr viele Menschenleben kostete. Auf diese Weise hoffte man, die Stadt zukünftig vor der Krankheit zu bewahren. Der Grund, warum man am Brunnen sang, lag in der Annahme, dass die Pest von verseuchtem Wasser herrührte.

In einer anderen Schweizer Stadt, in Winterthur, wird das neue Jahr nach alten Traditionen ebenfalls auf musikalische Weise begrüßt. Ab 23.45 Uhr erklingt in der Silvesternacht vom hohen Nordturm der Stadtkirche besinnliche Bläsermusik, bevor um 0 Uhr dann die Glocken läuten. Glockenläuten als Silvesterbrauch entstand bereits im 16. Jahrhundert mit dem Ein- und Ausläuten des Tages durch die Turmwächter.

Ein alter Silvesterbrauch aus dem niederländisch-rheinischen Raum ist das sogenannte „Beiern“, ein Glockenspiel der besonderen Art. Beim Beiern wird nur eine Kirchenglocke automatisch in Bewegung gesetzt. Sie bestimmt den Takt und das Tempo. Die übrigen Glocken werden durch die „Beiermänner“ von Hand angeschlagen, wodurch verschiedene einfache Melodien zum Klingen gebracht werden. Leider wird dieses Silvesterbrauchtum nicht mehr gepflegt, vielleicht auch deshalb, weil es eines gewissen Grades an Fertigkeit und eines intensiven Übens bedarf.

Ein ebenfalls ausgestorbener, aber interessanter Silvesterbrauch stammt aus der Uckermark im Nordosten Brandenburgs zwischen den Städten Angermünde, Templin und Prenzlau. Dort ging bis etwa 1930 in den Dörfern der so genannte „Pelzbock“ um, ein in Strohseide eingewickelter junger Mann. Mit dem Wort Pelz ist in diesem Fall jedoch kein Tierfell gemeint, es ist vielmehr eine Bezeichnung für Pfannkuchen. Der Pelzbock wurde bei seinem Rundgang von Haus zu Haus von vier Treibern in Ketten und zwei als Stutenfrauen verkleideten Burschen begleitet. Mit Handorgel und Geige wurde Musik dazu gemacht. In großen Körben sammelte man Pelze (also Pfannkuchen), aber auch Wurst, Speck, Kuchen, Schnaps und Wein. Mit diesen Gaben feierten die Burschen dann anschließend Silvester.

Eng mit dem „Pelzbock“ verwandt ist der Strohbär, der in Hessen beheimatet ist. Er ist wie der „Pelzbock“ ebenfalls fast gänzlich eingehüllt, jedoch in Stroh. Zusammen mit dem Strohbär sammeln Jugendliche am Silvesterabend Speck, Eier, Wurst und Schnaps, um damit den Jahreswechsel zu feiern.

Kaum noch gepflegt wird auch der Brauch der so genannten Neujahrsumgänge, die es in früherer Zeit in unterschiedlichen Formen gab. So besuchten in manchen Gegenden Deutschlands an Neujahr Kinder ihre Paten, um das neue Jahr anzuwünschen. In vielen ländlichen Gegenden besuchten junge Männer die Häuser der Nachbarschaft und nutzten dabei die Gelegenheit, sich nach einer möglichen Braut umzusehen. Dabei sprach man nicht selten bei einer herzhaften Brotzeit reichlich dem Schnaps und anderen hochprozentigen Flüssigkeiten zu. Solche Besuchsgänge konnten aber auch einfach der Kontaktpflege zur Nachbarschaft dienen.

Einem nur noch äußerst selten anzutreffenden Brauch zum Jahreswechsel mit wohltätiger Wirkung konnte man in früheren Zeiten in Franken begegnen, dem so genannten „Fitzeln“. Vor allem Kinder praktizierten das Fitzeln. Dabei ergriffen sie die Hand des Gegenübers, schlugen ihm mit einem kleinen Tannenzweig oder einem Myrtensträußchen auf den Handrücken, sagten einen von zahlreichen Fitzelsprüchen auf und erhielten als Lohn dafür Obst, Frucht, Süßigkeiten oder kleine Geldbeträge.

Ein Brauch, bei dem es unter anderem auch um Geselligkeit geht, ist das Würfeln an Sylvester. Im weitesten Sinne könnte man es auch als Orakelbrauch deuten, denn beim Würfeln bleibt alles dem Zufall überlassen und das Ergebnis ist genauso ungewiss wie die Zukunft. Jung und Alt treffen sich in verschiedenen Lokalen, um das Jahr beim gemeinsamen Glücksspiel ausklingen zu lassen. Mancherorts wird um Würstchen gewürfelt wie etwa in vielen Gemeinden des Vogelsbergs, einem Mittelgebirge in Hessen. Der Sieger erhält jeweils ein Würstchen. Andernorts kennt man auch das Würfeln um Brötchen oder Brezeln. Auch hier erhält der Sieger eine Belohnung, die in diesem Fall nicht aus einem Würstchen, sondern eben aus einem Brötchen oder einer Brezel besteht. Die Regeln, nach denen gewürfelt wird, sind regional unterschiedlich.

Gespielt wird an Silvester auch im Rheinland. In einem Stadtteil von Dormagen versammeln sich jedes Jahr Einheimische zum so genannten „Lottern“. Jeder Mitspieler erhält Karten mit einer Zahlenreihe und Plättchen zum Abdecken der gezogenen Nummern. Sieger ist, wer eine zusammenhängende Zahlenreihe auf seiner Karte abgedeckt hat. Die Belohnung für ihn besteht aus einer Brezel.

Im Norden von Westfalen dürften sich die Vertreter des männlichen Geschlechts darüber freuen, daß ein Silvesterbrauch ausgestorben ist, der noch im 19. Jahrhundert gepflegt wurde. An Silvester übernahmen nämlich die Frauen für kurze Zeit das Regiment. Die Männer mussten sich um den Haushalt und die Kinder kümmern und den Frauen gehorchen.

Neben den angeführten Bräuchen gibt es noch eine Reihe regional oder auch örtlich gewachsener Silvesterbräuche und Neujahrsbräuche, die noch heute zum Jahreswechsel mal mehr, mal weniger gepflegt werden.

http://www.silvestergruesse.de/1-0-silvester-neujahr-bedeutung/

Gruß an die, die alte Traditionen leben

Der Honigmann

 

Read Full Post »


Hier findest du eine Liste von Krankheiten und die passenden Heilpflanzen auf.
Bei den Krankheiten bzw. Anwendungsgebieten und Heilpflanzen mit Link (= unterstrichen) gibt es noch mehr zu dem jeweiligen Thema zu erfahren.

Frage deinen Arzt oder Apotheker

Heilpflanzen_510x325

Abgeschlagenheit Apfel, Baldrian, Hafer, Holunder, Johanniskraut, Kamille, Melisse
Abhärtung (Gegen Krankheiten) Brennessel, Hagebutten, Sanddorn, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Wacholder, Wirsing
Abmagerung (Krankhafte) Lein, Rettich
Abszess Brennessel, Kamille, Klette, Odermennig, Zinnkraut
Akne Birke, Brennessel, Brunnenkresse, Kamille, Wegwarte
Alterserscheinungen Ginseng, Löwenzahn, Wirsing, Knoblauch, Weissdorn
Anämie Johannisbeeren (Schwarze), Kirschen, Nüsse
Angina (Mandelentzündung) Eibisch, Holunder, Huflattich, Kamille, Salbei
Appetitlosigkeit Bitterklee, Dill, Enzian, Knoblauch, Kümmel, Tausendgüldenkraut, Wacholder, Wermut, Zwiebel, Basilikum, Bohnenkraut, Kardobenediktenkraut
Arteriosklerose Apfelbaum, Arnika, Bärlauch, Faulbaum, Johannisbeere (Schwarze), Knoblauch, Mistel, Stiefmütterchen, Wirsing, Weissdorn
Asthma Huflattich, Fenchel, Holunder, Spitzwegerich, Thymian, Alant, Sonnentau
Atem (Übelriechend) Anis, Kümmel
Atem (Verschleimt) Brennessel, Fichte, Holunder, Knoblauch, Zwiebel
Atembeschwerden Arnika, Herzgespann, Weissdorn
Aufstossen Anis, Enzian, Pfefferminze, Quitte, Tausendgüldenkraut, Vogelknöterich, Wermut
Augenentzündung Augentrost, Dill, Eibisch, Himbeere, Königskerze,Leinkraut, Spitzwegerich
Augenentzündung Augentrost, Eiche, Tausendgüldenkraut
Augenentzündung (Bei Neugeborenen) Bärlapp, Eibisch
Augengeschwüre Augentrost, Hauswurz
Augenstärkung Augentrost, Heidelbeere, Küchenschelle
Bauchspeicheldrüsenerkrankung Beifuss, Tausendgüldenkraut
Belebende Mittel Boretsch, Enzian, Esche, Hafer, Kamille, Melisse, Sanddorn
Beruhigende Mittel Anis, Kamille, Lavendel, Thymian
Bettnässen Bärlapp, Brennessel, Hafer, Johanniskraut, Lein, Mistel, Schafgarbe, Zinnkraut
Beulen Arnika, Johanniskraut, Kamille, Königskerze
Bindehautentzündung Augentrost, physiologische Kochsalzlösung
Blähungen Anis, Baldrian, Dill, Enzian, Fenchel, Kalmus, Knoblauch, Kümmel, Pfefferminze, Wermut, Zwiebel
Blähungen Anis, Fenchel, Heidelbeere, Kalmus, Knoblauch, Kalmus, Kamille, Paprika, Petersilie, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Thymian, Wacholder, Wermut
Blasenentzündung Bärentraube, Hauhechel, Kamille, Löwenzahn
Blasenleiden (Allgemein) Bärentraube, Goldrute, Hauhechel, Löwenzahn, Sellerie, Wacholder, Weide, Birke,
Blasenschwäche Lein, Petersilie, Quecke, Schafgarbe, Zinnkraut
Blutdruck (Zu Hoher) Bärlauch, Berberitze, Knoblauch, Mistel
Blutdruck (Zu Niedriger) Mistel, Rosmarin
Blutdrüsenentzündung Fenchel, Schöllkraut
Bluterguss Arnika, Beinwell, Johanniskraut, Melisse, Steinklee,
Blutreinigende Mittel Birke, Brennessel, Brunnenkresse, Löwenzahn, Sellerie, Stiefmütterchen, Wacholder
Blutstillende Mittel Brennessel, Ehrenpreis, Eiche, Lärche, Linde
Prellungen Beinwell, Ringelblume, Arnika, Zinnkraut
Brandwunden Apfel, Brennessel, Eibisch, Hauswurz, Holunder, Huflattich, Johanniskraut, Klette, Ringelblume, Spitzwegerich, Taubnessel
Brechreiz Pfefferminze, Schöllkraut
Bronchitis Bibernelle, Eibisch, Fichte, Heckenrose, Holunder, Huflattich, Kamille, Linde, Salbei, Seifenkraut, Sonnenhut, Spitzwegerich, Thymian, Weide, Zwiebel, Anis, Isländisches Moos, Kastanienblätter, Ysop, Vogelknöterich, Süssholz, Taubnesselblüten, Veilchen (wohlriechendes), Schlüsselblume
Brüche Beinwell, Eiche, Königskerze, Wermut
Darmentgiftung Apfel, Eiche, Faulbaum, Knoblauch, Tausengüldenkraut
Darmentzündung Alant, Brombeere, Eiche, Holunder, Kamille,
Darmgeschwüre Breitwegerich, Brennessel, Eiche, Kamille, Tausendgüldenkraut
Darmkatarrh Apfel, Eiche, Enzian, Kalmus, Kamille, Linde, Mistel, Tausendgüldenkraut, Wacholder, Zwiebel
Darmkolik Dill, Enzian, Hafer, Johanniskraut, Kamille, Lein, Sauerdorn, Spitzwegerich
Darmkrankheit (allgemein) Alant, Apfel, Bitterklee, Eiche, Enzian, Faulbaum, Fenchel, Hafer, Kalmus, Kamille, Kartoffel, Knoblauch, Kümmel, Lein, Malve, Pfefferminze, Tausendgüldenkraut, Kreuzdornbeeren,
Darmträgheit Hauhechel, Holunder, Hopfen, Johannisbeere (Rote), Tausendgüldenkraut, Thymian,
Depressionen Baldrian, Benediktenkraut, Melisse, Johanniskraut
Desinfektion Beinwell, Knoblauch, Kamille, Lavendel, Salbei, Teebaum, Thymian, Wacholder, Paprika, Zwiebel
Dickdarmentzündung Brombeere, Eibisch, Heidelbeere, Holunder, Kamille, Knoblauch
Dünndarmentzündung Knoblauch
Durchblutungsstörungen Rosmarin, Ackerschachtelhalm, Gingkobaum, Kiefernbad, Roßkastanie, Weissdorn
Durchfall Alant, Apfel, Bohnenkraut, Brennessel, Brombeere, Eibisch, Eiche, Heidelbeere (getrocknet), Lein, Linde, Spitzwegerich, Süssholz, Frauenmantel, Heidelbeere, Nelkenwurz
Durststillende Mittel Apfel, Hauswurz, Johannisbeere (Rote),Meisterwurz, Rhabarber, Sauerklee
Einschlafstörungen Baldrian, Hopfen, Lavendel, Melisse,Passionsblume, Pomeranzenblüten, Waldmeister
Eiterentziehende Mittel Beinwell, Eiche, Quecke, Ringelblume
Ekzeme (Allgemein) Apfel, Birke, Brennessel, Brunnenkresse, Malve, Kamille, Klette, Odermennig, Wegwarte, Zinnkraut
Entschlackende Mittel Brennessel, Brunnenkresse, Löwenzahn,Sellerie, Stiefmütterchen, Wacholder
Entwässerung Basilikum, Birkenblätter, Bohnenschalen, Brennessel, Brunnenkresse, Dill, Goldrute, Hauhechel, Liebstöckel, Löwenzahn, Mate, Meisterwurz, Queckenwurzel, Ringelblumen, Schlehenblüten, Wacholderbeeren
Entzündungshemmende Mittel Bärlapp, Beinwell, Eiche, Huflattich, Kamille, Königskerze, Lein, Salbei, Schafgarbe
Erbrechen Dill, Eiche, Linde
Erkältung Bibernelle, Eibisch, Heckenrose, Holunder, Huflattich, Kamille, Linde, Salbei, Seifenkraut, Sonnenhut (Echinacea), Eucalyptus, Holunder, Spitzwegerich, Thymian, Weide, Zwiebel
Erschöpfung (Körperliche) Enzian, Ginseng, Hafer, Heidelbeere, Sanddorn, Tausendgüldenkraut
Erschöpfung (Nervliche) Baldrian, Melisse, Schafgarbe,Stiefmütterchen, Chinabaum, Lavendelbad
Fettsucht Apfel, Holunder, Löwenzahn, Sellerie, Tausendgüldenkraut, Wermut, Zinnkraut
Fiebersenkende Mittel Apfel, Brunnenkresse, Ehrenpreis, Enzian, Esche, Holunderblüten, Johannisbeere (Rote), Lindenblüten, Pfefferminze, Sauerdorn, Thymian, Weide
Flechten Brennessel, Brombeere, Brunnenkresse, Kamille, Klette, Löwenzahn, Wacholder, Zinnkraut
Frauenbeschwerden Eisenkraut, Frauenmantel, Gänsefingerkraut, Herzgespann, Hirtentäschel, Römische Kamille, Melisse
Frühjahrsmüdigkeit Brennessel, Heidelbeere, Holunder, Löwenzahn, Sellerie
Furunkel Arnika, Bärlapp, Brennessel, Eibisch, Kamille, Klette, Odermennig, Ringelblume,
Füsse (geschwollene) Eiche, Hafer, Huflattich
Füsse (kalte) Hafer, Kalmus, Mistel, Wacholder
Füsse (offene) Rosspappel, Ringelblume
Füsse (schweissende) Hafer, Eiche, Kamille, Weide
Fusspilz Kamille, Eiche
Gallenleiden Artischocke, Beifuss, Bitterklee, Hafer, Kamille, Leberblümchen, Löwenzahn, Pfefferminze, Rettich, Schöllkraut, Tausendgüldenkraut, Wegwarte, Kümmel, Mariendistelfrüchte, Odermennig, Wermut, Erdrauch
Gallensteine Artischocke, Löwenzahn, Pestwurz, Schöllkraut, Wegwarte
Gastritis Eiche, Hafer, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Salbei, Tausendgüldenkraut, Wacholder
Gebärmutterkrämpfe Johanniskraut, Kamille, Lein, Majoran, Schafgarbe
Gebärmuttersenkung Quitte
Geburtserleichternde Mittel Brombeere, Kümmel, Lavendel,Pfefferminze, Safran
Gedächtnisstärkende Mittel Kalmus, Kamille, Melisse, Rosmarin
Gefässerweiterung Arnika, Knoblauch, Rosmarin
Gefässverengung Hirtentäschelkraut
Gehirnerschütterung Arnika
Gelenkentzündung Fichte, Stiefmütterchen
Gelenkschmerzen Bärlapp, Fichte, Quecke, Stiefmütterchen,
Gerstenkorn Kamille, Lein, Zinnkraut
Geruchssinn (Fehlender) Schöllkraut
Geschwüre Bärlapp, Beinwell, Dill, Eiche, Fenchel, Hauswurz, Huflattich, Kalmus, Kamille, Klette, Lein, Pfefferminze, Salbei, Spitzwegerich, Wacholder, Zinnkraut, Zwiebel
Gesichtsrose Beinwell, Hauswurz, Himbeere
Gicht Arnika, Beinwell, Brennessel, Löwenzahn, Raute, Salbei, Schöllkraut, Wacholder, Weide, Zwiebel
Gliederschmerzen Majoran, Odermennig
Gliederschwere Lavendel, Paprika
Gliederstärkung Quendel, Lavendel
Grippe, grippaler Infekt Bibernelle, Eibisch, Heckenrose, Holunder, Huflattich, Kamille, Linde, Salbei, Seifenkraut, Sonnenhut, Spitzwegerich, Thymian, Wasserdost, Weide, Zwiebel
Gurgelmittel Eibisch, Salbei, Weide
Haarausfall Birke, Brennessel, Kalmus, Klette, Wegwarte, Zinnkraut, Zwiebel
Haare (Brüchige) Birke, Hirse
Haarschuppen Brennessel
Hals-Rachen-Entzündungen Bärlapp, Fenchel, Heidelbeere, Knoblauch, Königskerze, Quitte, Zwiebel, Zum Gurgeln: Dost, Eibisch, Kamille, Lein, Salbei
Halsschmerzen Fenchel, Gerste, Pfefferminze, Zwiebel
Hämorrhoiden Apfel, Bärlapp, Berberitze, Eiche, Kamille, Lein, Quecke, Rosskastanie, Schöllkraut, Spitzwegerich, Schafgarbe (Dampfbad)
Hände (geschwollene) Zwiebel
Hände (kalte) Hafer, Kalmus, Mistel, Wacholder
Hände (rauhe) Gerste, Lein, Schafgarbe
Hände (schweissende) Eiche, Kamille, Weide
Harnentleerung (schmerzhafte) Bärlapp, Brennessel, Eibisch, Fenchel, Salbei, Schafgarbe, Stiefmütterchen, Zinnkraut
Harntreibende Mittel Birke, Brunnenkresse, Dill, Gerste, Hauhechel, Kerbel, Klette, Lein, Löwenzahn, Rosmarin, Sauerdorn, Sellerie
Harnwegdesinfektion Bärentaubenblätter, Heidelbeerblätter
Haut (Unreine) Alant, Birke, Brennessel, Brombeere, Eiche, Frauenmantel, Goldrute, Klette, Knoblauch, Lavendel, Queckenwurzel, Thymian, Salbei, Wegwarte, Walnussblätter
Hautausschläge Birke, Brennessel, Brunnenkresse, Hauhechel, Kamille, Klette, Odermennig, Wegwarte, Zinnkraut
Hautausschläge (nässende) Bärlapp, Hauswurz, Mariendistel, Kamille
Hautprobleme (allgemein) Hafer, Hauhechel, Kamille, Klette, Löwenzahn, Sauerdorn, Schafgarbe, Stiefmütterchen
Heiserkeit Apfel, Fenchel, Huflattich, Kiefer, Pfefferminze, Eibischwurzel, Isländisches Moos, Quendel, Stiefmütterchen, Süssholz
Herzbeschwerden (nervöse) Arnika, Baldrian, Borretsch, Herzgespann, Rosmarin, Weissdorn, Lavendel
Herzmuskelschwäche Arnika, Lavendel, Weissdorn, Zwiebel
Herzstärkende Mittel Borretsch, Enzian, Herzgespann, Knoblauch, Mistel, Rosmarin, Weissdorn, Zwiebel
Herzstörungen (rhythmusstörungen) Hopfen, Knoblauch, Lavendel, Mistel
Heuschnupfen Augentrost, Gartenrose, Heckenrose, Lein, Linde, Wasserdost
Hexenschuss Arnika, Hafer, Holunder, Johanniskraut, Kamille
Hornhautgeschwüre Augentrost, Breitwegerich
Hühneraugen Hauswurz, Schöllkraut, Zwiebel
Husten Andorn, Bibernelle, Eibisch, Fenchel, Holunder, Huflattich, Kiefernnadeln, Königskerze, Linde, Seifenkraut, Sonnenhut, Spitzwegerich, Süßholz, Thymian
Hysterie Baldrian, Enzian, Lavendel, Melisse, Stiefmütterchen,
Infektionskrankheiten Knoblauch, Sonnenhut, Kamille, Wasserdost
Inhalationsmittel Huflattich, Kiefer, Thymian, Wacholder
Insektenstiche Anis, Eibisch, Hauswurz, Knoblauch, Salbei, Zwiebel
Ischias Holunder, Paradeis, Wacholder
Juckreiz Eiche, Kamille, Stiefmütterchen
Kehlkopfentzündung Bibernelle, HaselwurzZum Gurgeln
Kehlkopferkrankungen Heidelbeere, Salbei
Keuchhusten Eibisch, Fenchel, Himbeere, Johannisbeere (Schwarze), Knoblauch, Königskerze, Rettich, Spitzwegerich, Thymian
Kniegelenkserkrankung Heublumen
Knochenbrüche Arnika, Beinwell
Knochenschmerzen Beinwell, Heublumen
Kolik Bärlapp, Gerste, Heidelbeere, Johannisbeere (Schwarze), Kamille, Knoblauch, Thymian, Weissdorn
Kopfschmerzen (Allgemeine) Baldrian, Frauenmantel, Holunder, Johanniskraut, Kamille, Lavendel, Melisse, Mistel, Rettich, Rosmarin, Waldmeister, Wacholder, Wegwarte, Weidenrinde
Kräftigung Alant, Baldrian, Hafer, Holunder, Hopfen, Melisse, Sanddorn, Estragon, Kalmus, Lorbeerblätter, Rosmarin,Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Weissdorn, Wegwarte,Wermut
Krampfadern Ackerschachtelhalm, Arnika, Bärlapp, Majoran, Mistel, Rosskastanie,
Krampflösende Mittel Fenchel, Kamille, Lein, Melisse, Pfefferminze, Salbei, Schöllkraut, Thymian
Kreislaufstärkende Mittel Baldrian, Hirtentäschelkraut, Holunder,
Kreislaufstörungen Arnika, Hafer, Hirtentäschelkraut, Holunder, Mistel, Lavendel, Rosmarin, Weissdorn, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Weissdorn,
Kreuzschmerzen Baldrian, Brennessel
Leberleiden (allgemein) Artischocke, Brennessel, Enzian, Kamille, Löwenzahn, Pfefferminze, Quecke, Schöllkraut, Tausendgüldenkraut, Mariendistelfrüchte, Schafgarbe
Leibschmerzen Siehe Bauchschmerzen
Lungenkrankheiten (allgemein) Andorn, Bergkiefer, Leberblümchen, Odermennig, Salbei, Spitzwegerich, Zinnkraut, Zwiebel
Magen (verdorbener) Apfel, Johannisbeere (Rote), Pfefferminze, Wacholder, Angelikawurzel, Eibisch, Gänsefingerkraut, Fenchel, Odermennig, Wermut
Magenbeschwerden (nervöse) Majoran, Hopfen, Melisse, Pomeranze
Magenbluten Beinwell, Brennessel, Brombeere, Hirtentäschelkraut, Kamille, Schafgarbe
Magen-Darm-Katarrh Heidelbeere, Herzgespann, Kamille, Sauerdorn, Thymian, Wacholder
Magendrücken Enzian, Kamille, Majoran, Tausendgüldenkraut, Wermut
Magengeschüre Beinwell, Breitwegerich, Eiche, Hafer, Schöllkraut, Wacholder, Lein, Süssholz, Weisskohl
Magenschleimhautentzündung (Gastritis) Eiche, Hafer, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Salbei, Tausendgüldenkraut, Wacholder
Magersucht Eiche, Hafer, Johanniskraut
Menstruation (fördernd) Ackerschachtelhalm, Baldrian, Beifuss, Brennessel, Enzian, Estragon, Fenchel, Kalmus, Kümmel, Lavendel, Linde, Wacholder
Menstruation (übermässige) Beinwell, Brennessel, Gartenrose, Hirtentäschelkraut, Schafgarbe, Wirsing, Zinnkraut
Menstruationsbeschwerden Johanniskraut, Kamille, Mistel, Tausendgüldenkraut, Thymian, Wacholder, Wermut,
Migräne Baldrian, Johannisbeere (Schwarze), Lavendel, Linde, Majoran, Wacholder
Milchfördernd bei Stillenden Fenchel, Kümmel, Geissraute, Bockshornklee
Mitesser Kamille, Salbei, Thymian, Wasserdost
Mittelohrentzündung Hauswurz, Holunder
Mundbläschen Klette, Odermennig. Melissenöl
Mundgeruch Dill, Erdbeere, Wacholder, Wermut
Mundhöhlenentzündung Bärlapp, Gartenrose
Mundschleimhautentzündung Eibisch, Salbei
Muskelkater Gänseblümchen, Majoran, Beifuss, Kiefer
Muskelkrämpfe Majoran
Muskelverletzung Johanniskraut
Nachtschweiss Salbei
Nagelbettentzündung Arnika, Kamille, Wirsing, Zwiebel
Narbenschmerzen Beinwell, Johanniskraut, Kamille
Nasenbluten Bärlapp, Blutwurz, Hirtentäschelkraut, Sauerdorn, Schafgarbe, Zinnkraut, Zwiebel
Nervenstärkende Mittel Apfel, Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Kalmus, Knoblauch, Melisse, Pfefferminze, Schafgarbe, Sellerie, Thymian, Weissdorn, Ziestkraut, Zwiebel, Lavendel, Pomeranzenblüten, Rosmarin, Passionsblume
Nervenverletzungen Johanniskraut
Nervosität Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Lavendel, Melisse
Nesselsucht Brennessel, Lein, Linde
Neuralgien Königskerze, Lavendel, Wirsing
Neuralgien Baldrian, Holunder, Kamille, Rettich, Rosskastanie, Schafgarbe, Spitzwegerich, Weide, Rosmarin, Lavendel
Nierenbeckenentzündung Holunder, Liebstöckel, Zinnkraut
Nierenentzündungen Beinwell, Brennessel, Eiche, Hauhechel, Heckenrose, Wacholder, Wermut, Zinnkraut
Nierenkolik Sauerdorn
Nierenleiden (allgemein) Bärentraube, Birke, Brennessel, Goldrute, Hauhechel, Hirtentäschelkraut, Kürbissamen, Löwenzahn, Petersilie, Schafgarbe, Schöllkraut, Wacholder, Zinnkraut
Ohnmacht Arnika, Enzian, Kamille, Lavendel, Lein, Rosskastanie
Ohrensausen Bärlapp, Mistel, Ysop
Ohrenschmerzen Anis, Hauswurz, Holunder, Huflattich, Knoblauch, Lavendel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Veilchen, Ysop
Prostatabeschwerden Alpenrose, Goldraute, Kürbis
Quetschungen Beinwell, Enzian, Johanniskraut, Melisse, Thymian,
Rachenkatarrh Heidelbeere, Huflattich, Kamille, Pfefferminze, Salbei, Thymian
Reizblase Löwenzahn
Rheumatismus Apfel, Arnika, Beinwell, Brennessel, Hauhechel, Lein, Löwenzahn, Raute, Salbei, Sauerdorn, Schafgarbe, Wacholder, Weide, Teufelskralle, Weisser Senf (Äusserlich)
Scheidenentzündung Kamille, Frauenmantel, weisse Taubnessel
Schilddrüsenüberfunktion Baldrian, Eiche, Mistel, Zwiebel
Schlaflosigkeit Baldrian, Brombeere, Dill, Hafer, Holunder, Hopfen, Johanniskraut, Kalmus, Kamille, Knoblauch, Melisse,
Schläfrigkeit Brunnenkresse, Ginseng, Rosmarin
Schleimhautentzündung Kamille, Quitte
Schleimlösende Mittel Alant, Brennessel, Enzian, Fenchel, Huflattich, Löwenzahn, Salbei, Spitzwegerich, Thymian, Wegwarte
Schmerzstillende Mittel Arnika, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Lein, Linde, Pfefferminze, Thymian, Weide
Schnupfen Eisenkraut, Enzian, Holunder, Lein, Majoran, Linde, Pfefferminze, Primel, Schafgarbe, Wasserdost
Schorf Brennessel, Kamille, Klette, Odermennig, Wegwarte
Schüttelfrost Heublumen
Schweisstreibende Mittel Himbeere, Holunder, Klette, Linde, Löwenzahn, Stiefmütterchen, Weide
Schwellungen (Nach Verletzungen) Thymian
Schwellungen (Ödeme) Hauhechel, Holunder
Schwindelgefühle Johanniskraut, Knoblauch, Lavendel, Majoran, Mistel, Schafgarbe
Schwitzen (Übermässiges) Brennessel, Eiche, Kamille, Salbei, Weide
Sehnenscheidenentzündung Beinwell, Tanne
Seitenstechen Baldrian, Enzian, Johanniskraut, Lein, Salbei
Skorbut Apfel, Birke, Brunnenkresse, Estragon, Himbeere, Hopfen, Johannisbeere (Rote), Kartoffel, Sanddorn, Sauerklee, Tanne, Zwiebel.
Skrofulose Bärlapp, Brunnenkresse, Eiche, Farn, Holunder, Huflattich, Kalmus, Löwenzahn, Odermennig, Schöllkraut, Stiefmütterchen, Tausendgüldenkraut, Ysop
Sodbrennen Brennessel, Enzian, Gerste, Kartoffel, Sauerklee, Süßholz, Wacholder, Wermut, Zwiebel
Sonnenbrand Johanniskraut, Rosskastanie
Star (grauer) Schöllkraut, Zwiebel
Star (grüner) Augentrost, Eberesche
Stärkende Mittel Hafer, Löwenzahn, Rhabarber, Ysop
Stärkende Mittel (nach Krankheiten) Gerste
Stirnhöhlenkatarrh Pfefferminze, Thymian
Stockschnupfen Majoran
Stoffwechselfördernde Mittel Alant, Apfel, Bitterklee, Brunnenkresse, Enzian, Kalmus, Löwenzahn, Mistel, Quecke, Stiefmütterchen, Wacholder, Wermut
Stoffwechselstörungen Salbei, Wacholder, Wermut
Trigeminusneuralgie Holunder, Kamille, Lavendel
Übelkeit Pfefferminze, Artischocke, Nelkenwurz
Überempfindlichkeit (Haut) Kamille
Unruhe (nervöse) Kamille, Kalmus, Hopfen
Unterschenkelgeschwüre Huflattich, Kamille, Mistel, Ringelblume
Venenentzündung Arnika, Huflattich, Ringelblume
Venenstauung Arnika, Rosskastanie
Verbrennungen Apfel, Brennessel, Eibisch, Holunder, Huflattich, Johanniskraut, Klette, Königskerze, Lein, Linde, Spitzwegerich
Verdauungsbeschwerden Einzian, Heidelbeere, Hopfen, Knoblauch, Kümmel, Petersielie, Spitzwegerich, Wacholder, Wermut
Verdauungsfördernde Mittel Alant, Apfel, Bitterklee, Eiche, Enzian, Fenchel, Hafer, Kalmus, Kamille, Kümmel, Lein, Meerrettich, Paprika, Pfefferminze, Rhabarber, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Zwiebel
Verletzungen Arnika, Beinwell, Enzian, Königskerze, Schafgarbe
Verrenkungen/Verstauchungen Arnika, Hauswurz, Johanniskraut, Majoran, Schafgarbe, Wermut
Verstopfung Faulbaum, Lein, Alant, Apfel, Faulbaum, Hafer, Knoblauch, Lein, Meerrettich, Paprika
Völlegefühl Mistel, Rosmarin, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Wegwarte, Wermut
Wechseljahrsbeschwerden Herzgespann, Frauenmantel, Johanniskraut,

Quelle: http://heilkraeuter.de/krank/krank.htm

Gruß an die Wissbegierigen

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/12/30/krankheiten-und-ihre-heilmittel/

Gruß an die Fleissigen

Der Honigmann

Read Full Post »


Vermutlich müssen Gutmenschen am eigenen Leib die bitterliche Erfahrung machen, damit sie aufwachen? Es bedarf der Dummheit der Gutmenschen, um die wahren Absichten so mancher „Flüchtlinge“ zu erkennen, wie in diesem Vorfall, wo eine offenbar gelangweilte 46-Jährige mit Helfersyndrom einen 24-Jährigen „Flüchtling“ an Weihnachten zu sich nach Hause einlud, und dann aus dem Gutmenschentrip brutal in der Wirklichkeit zu landen.

Haftrichten laesst vergewaltiger laufen

 

 

Quelle: Zeitungsauschnitt – Coburg -FREI statt bunt

Zudem berichtet ka-news.de über diesen Vorfall:

Karlsruhe (pol/mw) – Beamte des Kriminalkommissariats Rastatt beschäftigt derzeit ein Fall von Heiligabend. Eine 46-Jährige hatte einen Bekannten zu sich nach Hause eingeladen. Der junge Mann allerdings deutete das Treffen anders und bedrängte die Frau.

Obwohl sie ihm deutlich zu verstehen gab, dass sie keine weitere Annährung wollte, ließ der Bekannte nicht von ihr ab und im Schlafzimmer kam es zum Vollzug des Beischlafs entgegen dem Willen der Geschädigten. Der 24-jährige Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft wurde nach der Tat von der Polizei vorläufig festgenommen. Der über die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wurde vom zuständigen Haftrichter außer Vollzug gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Der Umgang mit der aktuellen Flüchtlingssituation ist ein stark polarisierendes Thema. Als lokales Medium sehen wir es als unsere Aufgabe an, objektiv über die Auswirkungen für Gesellschaft und Politik in Karlsruhe zu berichten. Meinungsfreiheit ist für uns ein hohes Gut, kontroverse Debatten ein Ausdruck lebendiger Meinungsvielfalt und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. Leider mussten wir in jüngster Vergangenheit feststellen, dass Emotionen eine sachliche Argumentation zunehmend unmöglich machten. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, den Kommentarbereich unter diesem Artikel geschlossen zu halten.

http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Vergewaltigung-an-Heiligabend-Polizei-nimmt-Mann-in-Rastatt-fest;art6066,1800936

.

https://www.netzplanet.net/rastatt-asylant-vergewaltigt-46-jaehrige-missgedeutete-weihnachtseinladung/

Gruß an die neue deutsche

willkommen_schild_040

-skultur

 

.

stoppt den irrsinn_002

Der Honigmann

Read Full Post »


Die Polizei in Wien ermittelt derzeit wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses angesichts der Weitergabe interner Attentatswarnungen eines Geheimdienstes an die Presse. Die geheimen Informationen wurden bisher noch nicht veröffentlicht.

polizei auto

Die Wiener Polizei erhielt vom Verfassungsdienst des Landes Informationen über Attentatswarnungen für europäische Hauptstädte. Die Informationen wurden per Powerpoint intern an die Beamten in mehreren Dienststellen weitergegeben. Möglicherweise wurden diese Informationen aber auch an die Presse weitergegeben, illegal.

Ein Polizeisprecher sagte am Dienstag, dass Journalisten die Polizei mit geheimen Details konfrontiert hätten, wie zum Beispiel den Namen von Verdächtigen, meldete die österreichische „Krone„.

Die internen Informationen wurden noch nicht veröffentlicht. Dennoch betrifft es die Frage der Verletzung des Amtsgeheimnisses, wenn diese Infos an die Medien weitergeleitet worden sind. In den nächsten Tagen werde überprüft, wem genau welche Informationen weitergegeben wurden, sagte der Pressesprecher der Wiener Polizei auf NZZ.at.

Wiener Sicherheitsvorkehrungen zu Silvester

Trotz der Terrorwarnungen werde der traditionelle Wiener Silvesterpfad (seit 1990) stattfinden. Dies erklärte Stadt Wien Marketing-Chef Michael Draxler nach einer Sicherheitsbesprechung mit der Polizei und Stadt- bzw. Nahverkehrsvertretern. Allerdings wurden diese Infos unter dem Vorbehalt gemacht, dass sich die Lage im Vorfeld der Veranstaltung nicht ändere.

Die österreichische Hauptstadt wird zur Jahreswende von 250 zusätzlichen Polizisten aus den Bundesländern unterstützt, vor allem aus dem Burgenland, der Steiermark und Niederösterreich. Dies sei auch eine Reaktion auf die Attentatswarnungen für die Hauptstädte Europas, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Auch die Mitarbeiter der Öffentlichen Verkehrsbetriebe wurden auf verdächtige, zurückgelassene Gegenstände sensibilisiert, wie Koffer, Rucksäcke, Fahrräder.

Der Wiener Silvesterpfad 2015/2016

Der Wiener Silvesterpfad zählt mit bis zu 800.000 Besuchern zu den größten Silvesterveranstaltungen in Europa und geht über eine Strecke von etwa zwei Kilometern. Er beginnt um 14 Uhr und endet um 2 Uhr morgens. Es gibt verschiedene Bühnenprogramme mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen, natürlich auch Walzer und Operettenmusik. An den 13 Standorten werden kleine Bluetoothsender installiert, damit App-Nutzer kostenlos standortbezogene Veranstaltungshinweise beziehen können. Wer zuhause bleibt, kann das Geschehen ab 23.30 Uhr per Live-Stream auf „silvesterpfad.com“ miterleben. (sm)

.
.
Gruß an die Vorwarner
Der Honigmann

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten und für die angefallenen Gerichtskosten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden

(…4 x RA-Gebühren (!) sind schon erledigt, ein großer Teil der Gerichtskosten auch)  –  herzlichen Dank.

Themen:

  1. Lebenserfahrung prägt Schönheitsempfinden – http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Lebenserfahrung_praegt_Schoenheitsempfinden1771015589963.html
  2. Werden die Deutschen seit Jahrzehnten strategisch interveniert? – https://marbec14.wordpress.com/2015/12/29/werden-die-deutschen-seit-jahrzehnten-strategisch-interveniert/
  3. Egon von Greyerz: »Das Bankensystem wird nicht überleben« (Video) – http://n8waechter.info/2015/12/egon-von-greyerz-das-bankensystem-wird-nicht-ueberleben-video/
  4. VS-Wähler-GAU: Datenbank mit Name, Adresse, Wahlhistorie öffentlich – http://winfuture.de/news,90399.html
  5. VS-Generalstab distanziert sich von den Neocons – http://www.politaia.org/terror/26535/
  6. „Washington Post“ hetzt alle Hunde auf Rußland und Putin – Journalistin – http://de.sputniknews.com/politik/20151229/306851015/alle-hunde-russland-putin.html
  7. Parlament in Kuba berät wirtschaftlichen Kurs im Jahr 2016 – https://amerika21.de/2015/12/140068/parlament-kuba-wirtschaft
  8. La Paz: Gemeinschaft säen – Der Nachbarschaftsgarten Lak´a Uta – http://www.npla.de/de/poonal/5368-2015-12-29-14-13-52
  9. 143 „Flüchtlinge“ vertrieben Gutmenschen von eigener Farm – https://www.unzensuriert.at/content/0019556-143-Fluechtlinge-vertrieben-Gutmenschen-von-eigener-Farm
  10. Israel billigt NGO-Transparenzgesetz – http://www.metropolico.org/2015/12/29/israel-billigt-ngo-transparenzgesetz/
  11. Mobiltelephon eines getöteten IS-Kommandeurs beweist Türkei-Connection – https://www.contra-magazin.com/2015/12/handy-eines-getoeteten-is-kommandeurs-beweist-tuerkei-connection/
  12. Singapur will Wiederaufnahme von EU-Asean-Freihandelsgesprächen – http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/bc3c15a0b4cb809
  13. Mein Arzt, der Wald – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/12/29/mein-arzt-der-wald/
  14. Rußland hat Drohne zur Brandbekämpfung geschaffen – http://www.russland.ru/russland-hat-drohne-zur-brandbekaempfung-geschaffen/
  15. Rußland hat Drohne zur Brandbekämpfung geschaffen – http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/wirtschaft-and-finanzen/russland-hat-drohne-zur-brandbekmpfung-geschaffen/
  16. Waffen-Premieren in Rußland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum – http://de.sputniknews.com/militar/20151229/306835262/neue-waffen-russlands.html
  17. „Game over“ – Handels-Gespräche Rußland – Ukraine gescheitert – http://www.russland.ru/game-over-handels-gespraeche-russland-ukraine-gescheitert/
  18. Jazenjuk hat wohl nachgerechnet und will auf Sanktionen gegen Moskau verzichten – http://de.sputniknews.com/panorama/20151229/306861184/jazenjuk-sanktionen-verzichtet.html
  19. 44 Prozent Wertverlust: Ukraine auf dem Weg in die Hyperinflation – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/29/44-prozent-wertverlust-ukraine-auf-dem-weg-in-die-hyperinflation/
  20. Allen Rettungspaketen zum Trotz: Griechenland steckt halstief in der Depression – http://www.crash-news.com/2015/12/29/allen-rettungspaketen-zum-trotz-griechenland-steckt-halstief-in-der-depression/
  21. Banken-Entmachtung – Schweizer verlangen Verbot der privaten Geldschöpfung – http://www.neopresse.com/finanzsystem/banken-entmachtung-schweiz-verbot-private-geldschoepfung-vollgeld-zentralbank/
  22. Venedigs Bürgermeister löst Wahlversprechen ein – http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=7416
  23. Dänemark fordert Änderung der Genfer Flüchtlingskonvention – http://www.metropolico.org/2015/12/28/daenmark-fordert-aenderung-der-genfer-fluechtlingskonvention/
  24. Was jetzt aufbricht, ist der Gründungswiderspruch der EU – http://trutzgauer-bote.info/2015/12/29/was-jetzt-aufbricht-ist-der-gruendungswiderspruch-der-eu/
  25. Deutsch(land) – ein Vorwort – http://n8waechter.info/2015/12/deutschland-ein-vorwort/
  26. Der Klimaschwindel – Wie die Öko-Mafia uns abzockt! Hier Fakten! – http://lupocattivoblog.com/2015/12/29/der-klimaschwindel-wie-die-oeko-mafia-uns-abzockt-hier-fakten/
  27. Man könnte so viel Kluges schreiben. – https://marbec14.wordpress.com/2015/12/28/man-koennte-so-viel-kluges-schreiben/

*

hier nochmals unser Konkludentenvertrag zum herunterladen und zu benutzen ! Konkludenten Vertrag neu …hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu) Amtswalterblatt-20.12.2014-NEU . Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


der-flugzeugtraeger-uss-harry-s-truman-befindet-sich-derzeit-auf-dem-weg-in-den-persischen-golf-

Iranische Marineschiffe haben nach Angaben der USA nahe des Flugzeugträgers „USS Harry S. Truman“ Raketen abgefeuert. Das US-Zentralkommando spricht von „höchst provokanten Aktionen“.

Der Vorfall habe sich am Samstag in der Straße von Hormus ereignet, teilte Kyle Raines, Sprecher des Zentralkommandos, mit. Demnach hätten Marineschiffe der iranischen Revolutionsgarde 1370 Meter von der „USS Harry S. Truman“, dem Zerstörer „USS Bulkleey“ und der französischen Fregatte „FS Provence“ entfernt „einige ungelenkte Raketen“ abgefeuert.

Vorwarnung sehr kurzfristig

Die Benachrichtigung über den Abschuss sei lediglich 23 Minuten zuvor über Seefunk erfolgt. Üblicherweise arbeiteten die Seestreitkräfte beider Länder routiniert und fachmännisch zusammen.

Über die Straße von Hormus, der Meeresenge zwischen Iran und Oman, wird fast ein Drittel des gesamten Ölhandels auf See abgewickelt. Sie gilt aber auch als wichtige Route für Schiffe der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

Die „USS Harry S. Truman“ befindet sich den Angaben zufolge auf dem Weg in den Persischen Golf.

.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_76518344/usa-iran-feuert-raketen-nahe-us-flugzeugtraeger-ab-.html

Gruß an die, die mal „eine Ansage“ machen

Der Honigmann

Read Full Post »


Sauberer Himmel Artikel vom 12.12.2015
Titel: Die „Chemtrail-Gläubigen“, die „Reichsdeutschen“ und die „BRD-GmbH“in ihr lebenden Leute sich befinden.
http://www.chemtrail.de/?p=10272
Beteiligt Euch bitte jetzt auch an der Petition von Christoph Hörstel, der sich ja auch gegen GEOENGINEERING, CHEMTRAILS+ HAARP einsetzt! https://www.openpetition.de/petition/…Weitere interessante Informationen (+FLYER, AUFKLEBER, BÜCHER, SONDERDRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, DIE WAHRE (ELEKTROMAGNETISCHE/SKALARE) URSACHE DES TSCHERNOBYL-GAU;+ URANMUNITION-EINSATZ; DOPPEL-DVD) finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/

Kurze Stellungnahme von Werner Altnickel zu Dominik Storrs wiederholten Verleumdungen. Sauberer Himmel Artikel vom 12.12.2015

Titel: Die »Chemtrail-Gläubigen«, die »Reichs­deut­schen« und die »BRD-GmbH

Anlass dazu war das Inter­view von DER WESTEN mit dem Fil­me­ma­cher Marc Quam­busch unter dem Titel: »Die wirre Welt von Reichs­bür­gern und Chemtrail-Gläubigen« unter der Rubrik Verschwörungstheorien.

Das Inter­view dreht sich um die ZDF-Info »Doku­men­ta­tion« mit dem Titel »Ver­schwö­rungs­theo­rien– Leben im Wahn« wel­che, wie der Titel bereits anklin­gen lässt, sich um eine Lächer­lich– und Ver­ächt­lich­ma­chung der The­men Recht­sta­tus der BRD und um Chem­trails dreht.

(Zu der sog. Doku von ZDF-Info samt dem Inter­view mit dem Fil­me­ma­cher Marc Quam­busch werde ich bald noch sepa­rat aus­führ­lich Stel­lung nehmen.)

Doch nun zu Domi­nik Storr von »Sau­be­rer Him­mel«. Zuvor die berech­tigte Frage: Warum schreibt Herr Storr immer in der »WIR-Form«, obwohl von Anfang an nur er alleine alle Bei­träge for­mu­liert und schreibt? Will er damit evtl. sug­ge­rie­ren, dass alle sei­ner Mei­nung sind?

Er nimmt weder zu dem ver­leum­de­ri­schen ZDF Info Film– Mach­werk noch zu dem Inter­view mit dem Fil­me­ma­cher Herrn Quam­busch the­ma­tisch expli­zit Stellung.

Er benutzt als Anlass obige Lügenpresse-Erzeugnisse dazu ( wie schon zuvor mehr­fach pro­vo­ka­tiv gegen­über den Chem­trail Akti­vis­ten Grup­pen unter dem Dach von »Blauer Him­mel Deutsch­land« prak­ti­ziert), Chem­trial Akti­vis­ten zu verleumden.

Die­ses mal bin ich, Wer­ner Alt­ni­ckel, wie­der ein­mal das Ziel sei­ner fal­schen und bös­ar­ti­gen Behaup­tun­gen und Unter­stel­lun­gen. Bis­her hatte ich dar­auf nicht öffent­lich reagiert.

VIDEO:STELLUNGNAHME VON W.ALTNICKEL ZU D. STORRS WIEDERHOLTEN VERLEUMDUNGEN

Nach­dem er sich ein­lei­tend über die BRD, die Gefähr­dung »unse­res Staatswesens«, den »gegen­wär­ti­gen Staat«, die sog. »Reichs­deut­schen«, die sog. »BRD-GmbH« sowie »Reichs­deutsch­land« über­flug­ar­tig aus­ge­las­sen hatte, warnt er davor, sich sol­chen Bewe­gun­gen anzuschließen.

Diese seine Mei­nung ist sicher­lich sein gutes Recht.

Dann aber begin­nen nach einem Zwi­schen­ab­satz üble Unter­stel­lun­gen, Sug­ges­tio­nen und Diffamierungen.

Er betreibt außer­dem Angst­ma­che, indem er schreibt:

Uns ist sogar ein Fall bekannt, bei dem einer Frau ihr Kind weg­ge­nom­men wor­den ist, weil sie gegen­über dem Jugend­amt und dem Rich­ter aus­gie­big von der „BRD-GmbH“ und den „Reichs­deut­schen“, »die unter Selbst­ver­wal­tung stün­den«, erzählt haben soll. Anschei­nend hat Herr Storr über die nähe­ren Umstände die­ses Fal­les aber keine kon­kre­ten Fak­ten vor­lie­gen, da er »haben soll« schreibt.

Dann folgt: Diese The­men die­nen daher vor allem auch dazu, Men­schen, die die­sem Staat eher kri­tisch gegen­über­ste­hen, ein­zu­fan­gen und auf den Staat zu het­zen, wobei der Ein­zelne dann in den ste­ti­gen Mühl­rä­dern der Jus­tiz untergeht.

Und jetzt wird es infam, indem Domi­nik Storr, das vor­he­rige mit mir in Ver­bin­dung bringt.

Diese daher nicht nur blöd­sin­ni­gen, son­dern auch gefähr­li­chen Ideo­lo­gien, die lei­der immer wie­der von den Mas­sen­me­dien – und sogar von dem so genann­ten „Chemtrail-Aktivisten “ Wer­ner Alt­ni­ckel,der laut sei­ner eige­nen Start­seite lei­der bereits seit vie­len Jah­ren einer der größ­ten Denun­zi­an­ten unse­rer Bür­ger­in­itia­tive ist, obwohl er angeb­lich auch für einen sau­be­ren Him­mel kämpft — mit unse­rem wich­ti­gen Thema in Ver­bin­dung gebracht wer­den, die­nen daher vor allem auch dazu, die Exis­ten­zen von an sich kri­ti­schen Men­schen zu zer­stö­ren, wäh­rend die Eli­ten diese poten­ti­el­len Stö­rer und Gefah­ren­quel­len los wer­den, ohne sich dabei die Fin­ger schmut­zig machen zu müs­sen, und unge­stört an ihren Plä­nen wei­ter­ar­bei­ten können.

Das Fazit sei­ner fre­chen und her­ab­set­zen­den Behauptungen:

1.) Ich würde blöd­sinn­nige und gefähr­li­che Ideo­lo­gien in Ver­bin­dung mit unse­ren wich­ti­gen The­men Chemtrails/ Geo­en­gi­nee­ring bringen.

2.) Ich wäre einer der größ­ten Denun­zi­an­ten »unse­rer« Bürgerinitiative

3.) Ich wäre ein soge­nann­ter Chemtrail-Aktivist, also kein ech­ter Akti­vist und würde nur angeb­lich auch für einen sau­be­ren Him­mel kämpfen.

4.) Er sug­ge­riert, daß ich dafür mit­ver­ant­wort­lich wäre, daß diese blöd­sin­ni­gen und gefähr­li­chen Ideo­lo­gien vor allem auch dazu die­nen, die Exis­ten­zen von ansich kri­ti­schen Men­schen zu zerstören.

4: Wei­ter­hin sug­ge­riert er, daß ich somit den Eli­ten hel­fen würde und dann folgt eine dif­fuse War­nung vor bil­li­gen Fal­len und vor sog. Gut­men­schen, von denen die meis­ten nur Atta­ches der Eli­ten wären, um uns gut­gläu­bi­gen Men­schen an deren z.T .selbst­zer­stö­re­ri­schen bzw. destruk­ti­ven Ideo­lo­gien zu bin­den und uns von dem eigent­li­chen Kern der Pro­bleme abzulenken.

Es ist mir abso­lut unver­ständ­lich, was Herr Storr jetzt von sich gibt, da ich ihm seit Jah­ren kei­nen Anlaß für sol­che neu­er­li­chen ver­ba­len Atta­cken gege­ben habe.

Ich habe außer­dem noch nie die diver­sen Reichs­re­gie­run­gen, Reichs­aus­weise, Reichs­füh­rer­scheine und der­glei­chen pro­pa­giert, son­dern nur dar­über auf­ge­klärt in wel­chem Sta­tus die BRD und die in ihr leben­den Leute sich befinden.

Aus­führ­li­ches unter: Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat.

Warum betei­ligt sich der selbst­er­nannte »Bür­ger­an­walt« Domi­nik Storr immer wie­der am Macht­spiel Teile und Herr­sche unse­rer wah­ren Geg­ner, indem er damals schon Chem­trail– Akti­vis­ten unter dubio­sen erfun­de­nen oder ein­ge­bil­de­ten Grün­den von Sau­be­rer Him­mel hin­aus­ge­schmis­sen hatte, die S.H.-Aktionsgruppen in den ver­schie­de­nen Städ­ten ohne Mit­spra­che­recht und mit­tels infa­mer und nicht­zu­tref­fen­der Gründe im letz­ten Jahr für been­det erklärte und dann , nach­dem sich diese in BLAUER HIMMEL DEUTSCHLAND umbe­nannt hat­ten und wei­ter erfolg­reich auf­klär­ten, diese wei­ter­hin angriff und grund­los als »Unter­mi­nie­rer« beschimpfte. Die­ses ist eine zer­stö­re­ri­sche Verhaltensweise.

Die­ses Kapi­tel werde ich in einem wei­te­ren schrift­li­chen sowie einem Video-Beitrag klarstellen.

Ich habe seit mei­nem Weg­gang von der dama­li­gen Bür­ger­in­itia­tive »Sau­be­rer Him­mel« (außer mei­ner Erklä­rung incl. Begrün­dung oben rechts auf www.chemtrail.de, warum ich die Zusam­men­ar­beit mit Domi­nik Storr been­dete) still­ge­hal­ten, und das trotz mehr­fa­cher öffent­li­cher Dif­fa­mie­run­gen und fal­scher Behaup­tun­gen von Herrn Storr. Meine Kri­tik rich­tete sich aus­schließ­lich an Herrn Storr und mit kei­ner Zeile an die Mit­ar­bei­ter von »Sau­be­rer Him­mel«, von denen übri­gens alle der dama­li­gen enge­ren Mit­ar­bei­ter eben­falls gegan­gen sind bzw. durch seine schwie­rige, demo­ti­vie­rende und ver­leum­de­ri­sche Ver­hal­tens­weise gegan­gen wurden.

Dar­über mag sich jeder seine Gedan­ken machen.

Da Herr Storr offen­sicht­lich nicht mit sei­nen Schlamm­schlach­ten gegen ehren­amt­lich arbei­tende Umwelt­ak­ti­vis­ten auf­hört und deren wich­ti­ges Umwelt– Enga­ge­ment unter­mi­niert, sehe ich mich daher gezwun­gen, hier­mit dazu vor­erst ein­mal kurz Stel­lung zu nehmen!

Trotz die­ser uner­freu­li­chen Vor­komm­nisse wün­sche ich allen ein fried­vol­les und besinn­li­ches Weih­nachts­fest und einen guten Start ins neue Jahr 2016.

Anhang:

Deutsch­lands Sou­ve­rä­ni­tät: Wenn wir uns nicht schleu­nigst auch um die feh­lende Sou­ve­rä­ni­tät Deutsch­lands incl. des noch immer feh­len­den Frie­dens­ver­tra­ges küm­mern, und die allier­ten Besat­zungs­trup­pen wei­ter­hin dul­den, haben wir man­gels Hand­lungs­frei­heit kaum reelle Chan­cen, die desas­trö­sen Zustände in Wirt­schaft, Finan­zen, Ver­tei­di­gung, Immi­gra­tion, Gesund­heit etc. sowie auch in Bezug auf »unser« beson­de­res Thema Wet­ter­kon­trolle– und Kriege zu ändern!

Betei­ligt Euch des­halb bitte jetzt auch an der Peti­tion von Chris­toph Hörs­tel, der sich ja auch gegen GEOENGINEERING, CHEMTRAILS+ HAARP ein­setzt!

https://www.openpetition.de/petition/online/abzug-aller-us-und-uk-truppen-sowie-us-befehlsstellen-aus-deutschland

Z.B. ist Ger­many bei der UN als Non Gover­men­tal Orga­ni­sa­tion (also als Nicht Regie­rungs Orga­ni­sa­tion) mit Spra­che Eng­lisch ein­ge­tra­gen und im inter­na­tio­na­len Fir­men­re­gis­ter UPIC ist die BRD unter Com­pany– Name mit Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land regis­triert. Des­wei­te­ren der ein­ge­tra­gene Fir­men­name: Bun­des­mi­nis­te­rium der Jus­tiz. Usw. .…… Das nur kurz zum Sta­tus »Staat»BRD. siehe Abb.

Diese Zustände dürf­ten auch Rechts­an­walt Storr bekannt sein, warum spricht er diese Zustände nicht an, weil sie der Schlüs­sel sind, um über­haupt auch recht­lich vor­an­kom­men zu können.

Gruß an Werner
Der Honigmann

Read Full Post »


Ich habe über das Drehbuch namens  Endzeit viel geschrieben: die hegelsche Dialektik: These – Antithese und Synthese:
In meinem jüngsten Beitrag schrieb ich über die Antithese: Putins Russland. Die  heutige Einlage ist über die reiche Hure der Apokalypse, so denke ich: die USA, die schon 2011 der Al-Qaeda den 3. Weltkrieg erklärte.  Er ist der “Krieg gegen den Terror“.

apocaalypse-horsemenVeterans Today 28 Dec. 2015: Amerikaner sind sich der verrückten US-Aussenpolitik durchaus bewusst – und die Mehrheit billigt sie nicht. Der rechte Flügel der Republikanischen Partei, die “Opposition”, nicht nur billigt sie, sie meint  nicht, dass Obama genug Töten tue und schon gar nicht an genug Stellen.

Im Mai 2014 wurden Dokumente über den 11. Sept.- 2001 aus Russland gesendet, unter Zitierung  nicht nur Saudi-Arabiens, sondern einer ganz anderen “Kabale” politischer und finanzieller Führer – Amerikaner, Kanadier, Israelis und Südafrikaner, durch Schurkengruppen in der CIA und dem Pentagon sowie von saudi-arabischem und  israelischem Geheimdienst unterstützt.

Es gab keine islamischen Extremisten, keinen bin Laden, nur die geheimnisvollen und mächtigen Namen wie “Bronfman” oder “Netanjahu.” Niemand versteckte sich in Höhlen, nicht die wirklichen Täter, dieselben, die heute mit dem ISIS sind, die Terror-Gruppe, die  von Sitzungssälen in Zürich und London laufen, nicht aus Tunneln unter Mosul.

Der Grund, warum wir jetzt einen Blick auf dieses werfen,  ist, dass die Bush-Ära Geschichte sich nun wiederholen mag. Sein Bruder Jeb ist Präsidentschafts-Spitzenreiter; Donald Trump, ein total Unbekannter, mag auch gewählt werden sowie viele andere, alle arbeiten für die (jüdischen) schattigen Koch Brüder und den israelischen Glücksspiel-Chef, Sheldon Adelson. Sie suchen einen Weltkrieg.
Alle haben etwas gemeinsam: Krieg mit Russland, einen weltweiten Polizeistaat mit Universal-Überwachung und was weniger gut zu verstehen ist:  ökologischen Zusammenbruch mit  weltweiter Entvölkerung. 

maintain_humanity-georgia-guidestones

Links: Die Georgia Guidestones

Was wir auch in Betracht ziehen müssen…warum ich Folgendes zögernd  erwähne: Den 11. Sept. und die bewiesenen Fakten, Atomwaffen unter den  “3 Türmen” gepflanzt, Festnahmen von Mossad-Teams in New York, Radio-Störsender, der die Notruf-Kommunikation blockierte, Verdächtige aus dem Land geflogen, zwei Flugzeugladungen von Saudis und Israelis,  …ist, dass wir es alles wieder sehen.

Nicht nur sind die Spieler die gleichen für ISIS, sondern die Ukraine wie auch für Boko Harum, für al Shebab in Kenia und Ostafrika, für den neuen erweiterten Krieg in Afghanistan und einen neuen Terrorkrieg, der nun  über Europa und in die USA auch fegt.

Die Polizei-Morde sind unter Obamas Dienst entweder gestiegen oder haben damit begonnen, nach Jahren des Schweigens an die Öffentlichkeit zu gelangen, wir wissen nicht, was die Wahrheit ist. Der  “Arabische Frühling hat hundert Millionen Menschen in eine politische Katastrophe geworfen – und der Kalte Krieg ist wieder da, auf der Grundlage eines weiteren Mossad / CIA Plans in der Ukraine.

Wir sehen Obama und Kerry einen Moment die offensichtlichsten und plumpsten Lügen ausspeien und Völkermordpolitik verfolgen, insbesondere gegenüber dem Iran, Syrien, Russland und China, während sie kurze Zeit später an den Verhandlungstisch mit kompetenten und rationellen Initiativen kommen. Das ist reine Schizophrenie.

Es ist keine Frage, dass Russland gezwungen worden ist,  in Syrien gegen die amerikanische Aggression einen Strich im Sand zu ziehen. Was auch immer jemand sagt, vor allem, wie es Obama nicht gelingt, ISIS zu bekämpfen, diejenigen, die die meisten Sorgen über den ISIS zum Ausdruck bringen,  sind diejenigen, die den ISIS  gegründet haben und weiterhin diese Terrorgruppe unterstützen. Wir sprechen nicht nur von Israel, Saudi-Arabien und der Türkei, sondern von Amerikas Rechten, die gleichen Leute, die halfen, den 11. Sept. zu inszenieren, um eine Atmosphäre der Angst zu schaffen.
Es ist in sieben Jahren dem Obama nicht gelungen,  Amerika ins Licht zu führen, sondern er hat die Welt in einen neuen Kalten Krieg und Europa in eine Periode des politischen Wahnsinns geschoben, der seit August 1914 nicht mehr gesehen wurde. Dieselben müden Spieler üben die wirkliche Macht aus: die amerikanischen politischen Gangster, die McCain- und Romney Kartelle, an Mexikos Salinas Familie, das Adelson Imperium von Macao und das Rothschild-Rockefeller “Federal Reserve Kartell”  gebunden,  das Weltwährung und Banken steuert.

Dies ist es, was wir wirklich sehen, ein Amerika auf offener Ebene durch Gauner und Kriminelle, Öl, Verteidigung, Versicherung, Kernkraft und Kohle, Hand in Hand mit Drogenkartellen und mächtigen Familien wie der Walton / Walmart-Gruppe, regiert.

Dahinter gibt es kein “Amerika” als solches nur eine dünne “Front” für die Kanalisierung militärischer Macht in die Hände der weltweiten organisierten Kriminalität.

Kommentar
Der 3. Weltkrieg  kommt, wenn Damaskus dem Erdboden gleich gemacht wird (Jesaja 17) und Israel vom Gog, dem Fürsten von Rosch überfallen wird (Hesekiel 38-39).

Wolfgang Eggert

Die Chabad Lubawitsch Juden  haben kolossalen Einfluss auf die Regieungen der Welt – und ganz besonders auf Putin (Berel Lazar). Diese Sekte hat – siehe die US Pfingstler – nur eins im Kopf: Den 3. Weltkrieg zu beschleunigen, um ihre Messiase (Matth. 24) herbeizurufen. Ihr Drehbuch für den 3. Weltkrieg sind die Bibel-Prophetien.

Den Tag hat Gott längst festgelegt. Kein Mensch kennt das Datum. Gott wirkt immer durch Menschen – und die Menschen, die den Marschbefehl geben werden, sind zweifelsohne die Jesuiten/Rothschild-Weltregenten.

Was Weltregierung angeht: Siehe EU-Ratspräsident van Rompuy 2009:

“Unsere” Freimaurer-Politiker” kennen zweifelsohne den Albert Pike- Carr Plan für den 3. Weltkrieg, der allerdings umstritten ist

.

http://new.euro-med.dk/20151230-veterans-today-zieht-bilanz-aus-us-mafias-aussenpolitik-way-into-wwiii.php

Gruß nach Russland

Der Honigmann

Read Full Post »


Out Of Place Artifacts

Deplatzierte Artefakte (Out of place artifacts – OOPART) sind ein Beweis dafür, dass die Menschheit seit Millionen von Jahren hier ist, im Gegensatz zu der biblischen Geschichte, die die Menschheit auf schätzungsweise 6.000 Jahren zurückdatiert.

Vielleicht wurde die Verzerrung der künstlichen Zeit durch die Julianischen und Gregorianischen Kalender geschaffen, um unseren Geist in diesem B.C. und A.D. Zeitrahmen gefangen zu halten?

Coso Artefakt – Die 500.000 Jahre alte Zündkerze

Coso Artifact -The 500,000 Year Old Spark PlugDas Coso Artefakt ist ein Objekt, ausgegraben am 13. Februar 1961 von Wallace Lane, Virginia Maxey und Mike Mikesell, von dem seine Entdecker behaupten, sie hätten eine Zündkerze in einem Klumpen, ummantelt von hartem Ton oder Stein, gefunden, während sie nach geologischen Lagerstätten in der Nähe von Olancha, Kalifornien suchten und dass dies somit Beispiel eines Out-of-Place-Artefakts sei.

Wenn eine Zündkerze in einer 500.000-jährigen „Druse” eingeschlossen war, würde diese Entdeckung eine substantielle wissenschaftliche und historische Anomalie bedeuten, weil Zündkerzen erst im 19. Jahrhundert erfunden wurden. Kritiker argumentieren jedoch, dass die Verhärtung, nicht die Druse, die das Artefakt von Coso enthält, durch bekannte natürliche Prozesse erklärt werden kann und glaubwürdige Beweise für ein Alter von 500.000 Jahren völlig fehlen.

Einige Theorien über den Ursprung dieses deplatzierten Artefakts sind:

  • Eine alte Hochkultur (wie Atlantis);
  • Prähistorische außerirdische Besucher auf der Erde;
  • Menschliche Zeitreisende aus der Zukunft, die bei einem Besuch in der Vergangenheit das Artefakt hier gelassen oder es verloren haben

Klerksdorp-Kugel

Klerksdorp spheresKlerksdorp-Kugeln sind kleine Objekte, oft kugel- bis scheibenförmig, die von Bergleuten und Steinsuchern der Wonderstone Ltd. aus 3-Milliarden-jährigen Pyrophyllit-Ablagerungen in der Nähe von Ottosdal, Südafrika abgebaut und gesammelt wurden. Sie sind von einigen alternativen Forschern und Reportern in Büchern, populären Artikeln und vielen Webseiten, als unerklärliche Out-of-Place Artefakte genannt worden, die nur durch intelligente Wesen gefertigt hergestellt sein können. Geologen, die diese Objekte studiert haben, behaupten, dass die Objekte nicht hergestellt, sondern vielmehr das Ergebnis natürlicher Prozesse sind. M. Cremo schrieb in seinem großen Buch „Die verborgene Geschichte der Menschheit“ zu den Kugeln: „In den vergangenen Jahrzehnten haben die südafrikanischen Bergleute Hunderte von Kugeln aus Metall gefunden, bei denen mindestens eine drei parallelen Nuten um seinen Äquator läuft.”

Siehe auch: 20 History Questions They Refuse To Answer In School

Die Kugeln sind von zweierlei Art – „eine aus festem bläulichen Metall mit weißen Flecken und eine andere, die eine Hohlkugel, die mit einem weißen schwammigen Zentrum gefüllt.“ (Jimison 1982).

Roelf Marx, Direktor des Museums von Klerksdorp, Südafrika, in dem einige der Kugeln aufbewahrt werden, sagte: „Die Kugeln sind ein absolutes Rätsel. Sie sehen aus, wie von Menschen gemacht und noch zu einer Zeit in der Geschichte der Erde, als sie erschienen, um in diesen Felsen zu verbleiben, existierte noch kein intelligentes Leben. Sie sind nichts, was ich jemals vorher gesehen habe.“

„Es gibt über die Kugeln keine wissenschaftlichen Veröffentlichungen, aber die Fakten sind: Sie werden in Pyrophyllit gefunden, das in der Nähe der kleinen Stadt Ottosdal im westlichen Transvaal abgebaut wird.
Dieses Pyrophyllit ist ein ziemlich weiches Sekundärmineral mit einer Härte von nur 3 auf der Mohs-Skala und wurde durch Ablagerung vor etwa 2,8 Milliarden Jahren gebildet.
Andererseits sind die Kugeln, die eine faserige Struktur im Inneren haben mit einer Schale darum, die sehr hart ist und auch durch Stahl nicht zerkratzt werden kann.”

Fossiler Handabdruck

Fossilized Hand PrintDieses Fossil, das perfekt einem menschlichen Handabdruck entspricht, zeigt erstaunliche Details.

Auch der Abdruck des Daumennagels ist erkennbar.

Er wurde im Kalkstein von Glen Rose gefunden, der aus Mittlerer Kreidezeit stammt, vermutlich 110 Millionen Jahre alt und zeitgenössisch mit den Dinosauriern bestimmt!

Riesiger Fußabdruck in Milliarden Jahre altem Granit

Giant Footprint in Billion-Year-Old Granite Im Jahr 2002 entdeckte James Snyder einen riesigen, versteinerten Fußabdruck in Milliarden Jahre altem Granit im kalifornischen Cleveland National Forest.

Michael Tellinger berichtet von einem noch viel größeren RIESIGEN Fußabdruck!

 

Steinkugeln auf Costa Rica

Die Steinkugeln (oder Stein-Bälle) von Costa Rica sind eine Auswahl von mehr als dreihundert Stone Spheres of Costa Rica Petrospheres(*) in Costa Rica, im Diquis Delta und auf der Isla del Caño gelegen. Vor Ort sind sie als Las Bolas bekannt.

(*) griechisch für Stein – Kugel, von Menschenhand erzeugt

Die Kugeln werden der erloschenen Diquis-Kultur zugerechnet und manchmal als die Diquis-Kugeln genannt. Sie sind die bekanntesten Steinskulpturen der Isthmo-kolumbianischen Region.

Zahlreiche Mythen ranken sich um die Steine, dass sie aus Atlantis kämen oder dass sie durch die Natur erschaffen wurden. Einige lokale Legenden behaupten, dass die Ureinwohner Zugang zu einem Zaubertrank hatten, der fähig war, den Felsen weich zu machen. Forschungen, die von Joseph Davidovits vom Geopolymer-Institut in Frankreich geleitet wurden, sollten diese Hypothese stützen, aber es gab keine geologischen oder archäologischen Beweise, die das konnten. (Niemand war in der Lage zu demonstrieren, dass dieses Gabbro, das Material, aus dem die meisten der Kugeln geformt worden sind, auf diese Weise bearbeitet werden könnte.)

In der Kosmogonie von Bribri, das von den Cabecares und anderen amerikanische Vorfahren-Gruppen geteilt wird, sind die Steinkugeln „Taras Kanonenkugeln“. Tara oder Tlatchque, der Gott des Donners, verwendete ein riesiges Blasrohr, um die Kugeln auf die Serkes, Götter der Winde und Hurrikane, zu schießen, um sie aus dieser Gegend zu vertreiben.
Es wurde behauptet, dass die Kugeln perfekt sind, oder sehr nahe an einer perfekten Rundheit, auch wenn von einigen Kugeln bekannt ist, dass sie um 5 cm (2,0 Zoll) im Durchmesser bis 257 cm (104 Zoll) variieren. Auch wurden die Steine beschädigt und sind über die Jahre erodiert, so dass es unmöglich ist, ihre ursprüngliche Form exakt zu bestimmen. Ein Überblick über die Art und Weise, wie die Steine von Lothrop vermessen wurden zeigt, dass Ansprüche an eine Präzision auf Fehlinterpretationen auf deren Messmethode zurückzuführen sind. Obwohl Lothrop Tabellen der Kugeldurchmesser mit Zahlen auf drei Dezimalstellen veröffentlichte, waren diese Zahlen tatsächlich nur Durchschnittswerte von Messungen, vorgenommen mit Maßbändern, die nirgendwo in der Nähe einer Präzision lagen.

Lolladoff Steinplatte

Diese Platte genannt „Der Teller von Lolladoff“ ist ein 12.000 Jahre alter in Nepal gefundener Steinteller. Er zeigt deutlich ein scheibenförmiges UFO (im Bild oben, schwer zu erkennen, je nach Blickwinkel auf den Teller trotzdem sichtbar). Es gibt auch eine Figur auf der Scheibe, die bemerkenswert ähnlich einem Grey Alien (Grauen ET) aussieht. Beachten Sie die spiralgalaktische Form mit dem Alien darin und auch das UFO an ihrem Anfang.
Galaxien erscheinen spiralförmig und werden überall in Indien, Ägypten und Peru und anderen antiken Stätten sehr oft gefunden. Diese galaktische Spirale ist wahrscheinlich da, um uns zu sagen, dass sie aus einer anderen Galaxie hierher geflogen kamen, aber wahrscheinlicher war die symbolische Bedeutung der Spirale von ihrem Wissen über das Universum, weil die Spirale die am meisten vorkommende Form im Universum und in der Schöpfung ist. Die Spiralform bedeutet auch Energie.
Die Spirale ist eine geometrische Form an vielen Orten überall in der Natur, in vielen alten Kulturen wird dargestellt und angesichts großer Bedeutung gefunden. Zwei der beliebtesten Spiralformen jedoch nicht immer kreisförmig oder in Form gekrümmt sind die Fibonacci Spirale und Goldene Spirale. Die Spirale ist auch durch heilige Geometrie repräsentiert. Die Spirale trägt viele Geheimnisse in sich und seine Form ist universell, die gleichartige Darstellung in alten Texten, auf Bilder und in die Symbolik ist offensichtlich von großer Bedeutung.

Autor: Gregg Prescott
Quelle: Source

Übersetzt von Frank

Quelle: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=deplatzierte_artefakte_teil_2

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

.

Quelle:https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/12/28/deplatzierte-artefakte-teil-2/

Gruß an die Wahrheit

Der Honigmann

Read Full Post »


Von Jason Jeffrey, New Dawn Magazine; übersetzt von Annadora & Kleines Sandkorn

„Ich denke, das Verständnis der Idee von Shambhala ist noch nicht ausgereift, aber wenn der Tag kommt, dann wird diese Idee enorme Kraft haben, die Zivilisation neu auszurichten, denn sie weist die Zukunft. Die Suche nach einem neuen Prinzip das uns vereinen kann, und welche unsere Zivilisation jetzt beginnen muss wird, davon bin ich überzeugt, zu dieser Quelle höherer Energien führen, und Shambhala wir die große Ikone des neuen Millenniums werden.“ Victoria LePage, „Shambhala“

Durch die Jahrtausende hindurch haben Gerüchte und Berichte zirkuliert, dass irgendwo hinter Tibet, zwischen den eisigen Bergen und in den abgeschnittenen Tälern Eurasiens ein unzugängliches Paradies liegt, ein Ort universeller Weisheit und unverbrüchlichen Friedens namens Shambhala, welcher allerdings auch unter anderen Namen bekannt ist.

James Hilton schrieb 1922 darüber in seinem Buch „verlorener Horizont“; Hollywood stellte es in den sechziger Jahren dar in dem Film „Shangri-La“, und neuere Filme wie „Kundun“, „Little Buddha“ und „Sieben Jahre in Tibet“ spielen ebenfalls auf diese magische Utopie an.

Auch der Schriftsteller James Redfield, bekannt für seinen New Age Best Seller „Die Prophezeiung der Celestine“, hat ein Buch geschrieben namens „Das Geheimnis von Shambhala: Auf der Suche nach der Elften Einsicht“.

Shambhala, was auf Sanskrit soviel bedeutet wie „Ort des Friedens“ oder „Ort der Ruhe“, bedeutet den Tibetern eine Gemeinschaft wo perfekte und halb perfekte Wesen leben, welche die Evolution der Menschheit führend begleiten.

Legenden sagen, dass nur reine Seelen in Shambhala leben können, wo sie sich vollkommener Glückseligkeit erfreuen und niemals Leid, Not oder Gebrechlichkeit erfahren. Liebe und Weisheit regieren und Ungerechtigkeit kennt man nicht.

Die Einwohner leben lange, tragen wunderschöne und perfekte Körper und besitzen übernatürliche Kräfte; ihr spirituelles Wissen ist tief, sie sind technologisch fortgeschritten, ihre Gesetze sind milde und ihr Studium der Künste und der Wissenschaften erstreckt sich über das volle Spektrum kultureller Errungenschaften, auf einer weit höheren Ebene als dies sonst irgendwo auf der Welt erreicht wurde.

Shambhala gilt per Definition als verborgen. Keiner der zahlreichen Abenteurer und Suchenden nach spiritueller Weisheit, der sich auf den Weg gemacht hat Shambhala zu finden, kann seinen physischen Ort auf einer Karte aufzeigen, obwohl sie alle sagen dass es sich in den Bergen Eurasiens befinde.

Shambhala 1

Viele Zurückgekehrte glauben auch dass Shambhala sogar an der Grenze des physischen Seins liege, eine Brücke sei zwischen dieser Welt und der nächsten.

Das Sanskrit- und das Tibetische Shambhala wurde auch von der bekannten Autorität Alexandra David-Neel identifiziert, die viele Jahre in Balkh in Afghanistan verbrachte, einer uralten Siedlung bekannt als „die Mutter aller Städte“.

Das heutige Volkswissen in Afghanistan behauptet, dass nach der Eroberung durch die Muslime Balkh bekannt war als die „erhobene Kerze“ („Scham-i-Bala“) (Anmerkung des Übersetzers: die eigentliche Bedeutung wäre „Licht/Kerze von oben“), was im Persischen dem Sanskritwort Shambhala ähnlich lautet.

Tibetische Lamas verbringen einen großen Teil ihres Lebens mit ihrer spirituellen Entwicklung, bevor sie eine Reise nach Shambhala wagen. Vielleicht geschieht es in voller Absicht, dass Wegbeschreibungen nach Shambhala so wage gehalten sind, dass nur diejenigen, die voll eingeweiht sind in die Lehre des Kalachakra, sie verstehen können.

Edwin Bernbaum sagt in „Der Weg nach Shambhala“:

„Je näher der Reisende an Shambhala herankommt, desto mystischer werden die Anleitungen und desto schwieriger sind sie mit der physischen Welt abzugleichen. Mindestens ein Lama hat geschrieben dass die Vagheit dieser Bücher Absicht ist und Shambhala vor den Barbaren verbergen soll, welche sich der Welt bemächtigen werden.“ (1)

Der Hinweis des Lamas auf Barbaren, welche „sich der Welt bemächtigen wollen“ ist direkt verbunden mit der Prophezeiung von Shambhala, welche vorhersagt, dass die Menschheit langsam verfallen wird durch eine Ideologie des Materialismus, welcher sich über die Welt verbreiten wird.

Wenn dann die „Barbaren“, welche dieser Ideologie folgen, unter einem bösen König vereint sein werden und glauben es gäbe nichts mehr zu erobern, dann wird der Nebel sich lüften und die schneeglänzenden Berge von Shambhala offenbaren.

Die Barbaren werden Shambhala mit einer riesigen Armee und schrecklichen Waffen angreifen. Dann wird der zweiunddreißigste König von Shambhala, Rudra Cakrin, eine große Schar gegen diese Eindringlinge anführen. In einem letzten großen Kampf wird der böse König und sein Gefolge zerstört werden.

Im Zusammenstoß der Kulturen des Westens und Ostens erhebt sich der Mythos von Shambhala aus den Nebeln der Zeit. Wir haben heutzutage Zugang zu zahlreichen buddhistischen Texten zu diesem Thema, und auch zu Berichten von westlichen Forschern welche den beschwerlichen Weg nach Shambhala auf sich genommen haben. Dadurch können wir viel lernen für unsere persönliche Reise ins spirituelle Verstehen.

Die verlorene Welt von Agharta

Die Idee einer verborgenen Welt unter der Oberfläche des Planeten ist wirklich sehr alt. Man findet zahllose Volksmärchen und mündliche Traditionen in vielen Ländern, die von unter der Erdoberfläche lebenden Menschen erzählen die ein Reich gegründet haben indem Harmonie, Zufriedenheit und spirituelle Macht herrschen.

Die frühen europäischen Tibet-Reisenden haben immer wieder von genau so einem Kraftzentrum gesprochen. Abenteurer erzählten fantastische Geschichten von einem verborgenen Königreich in der Gegend von Tibet.

Dieser besondere Ort ist bekannt unter verschiedenen örtlichen und regionalen Namen, welche wohl beigetragen haben zu der Verwirrung unter frühen Reisenden. Man kannte ihn als Agharta, auch geschrieben Agharti, Sagharta oder Agarttha, aber heute wird es allgemein Shambhala genannt.

Wenn man die Legende in ihrer grundlegenden Form betrachtet so sagt sie aus, dass Agharta ein mysteriöses, unterirdisches Königreich sei, welches sich irgendwo unter Asien befindet und durch ein gigantisches Netzwerk von Tunneln mit den anderen Kontinenten verbunden ist.

Diese Gänge sind teils natürlich und teils die Arbeit der Rasse, welche die unterirdische Welt erschuf, und es ihnen möglich machte überall hin in Verbindung zu treten, wie sie es schon seit uralten Zeiten tun. Der Legende nach existieren noch immer weite Strecken von Tunneln, obwohl auch einiges durch Katastrophen zerstört wurde.

Diese Tunnel und ihre Eingänge sollen nur besonderen, hohen Eingeweihten bekannt sein und die Details werden sorgfältig gehütet, denn das Königreich selber ist eine riesige geheimer Wissensspeicher.

Manche behaupten dieses Wissen sei aus der Zeit von Atlantis und eines noch früheren Volkes, welches die ersten intelligenten Wesen waren, die die Welt bevölkerten.

Joseph-Alexandre Saint-Yves (1842-1910), ein begabter französischer Schriftsteller, machte die westliche Welt als erster mit der Legende von Agharta bekannt. Er war ein autodidaktischer Okkultist und politischer Philosoph, der in seinen Büchern eine Regierungsform vorstellte, welche er „Synarchie“ nannte.

Er lehrte, dass der Volkskörper wie ein lebendiges Wesen behandelt werden solle, mit einer spirituellen und intellektuellen regierenden Elite als Gehirn.

Im Laufe seiner Suche nach universeller Weisheit begann er 1885 Sanskrit zu studieren, die klassische und philosophische Sprache Indiens.

Er lernte weit mehr als er erwartet hatte. Sein Lehrer war ein gewisser Haji Sharif, der ein Afghanischer Prinz gewesen sein soll. Durch diese mysteriöse Persönlichkeit lernte Saint-Yves eine Menge über orientalische Traditionen, einschließlich auch über Agharta.

Die Manuskripte seiner Sanskritlektionen sind in der Bücherei der Sorbonne aufbewahrt, geschrieben in Hajis exquisiter Handschrift. Joscelyn Godwin schreibt in „Arktos“:

„Haji signierte seinen Namen mit einem kryptischen Symbol und gab sich als ‚Guru Bandit der Großen Aghartischen Schule‘. Anderswo erwähnt er das „heilige Land Agharta’… Eines Tages informierte er Saint-Yves dass diese Schule die ursprüngliche Sprache der Menschheit und ihr 22-Buchstaben Alphabet bewahrt. Man nennt sie Vattan oder Vattanian.“ (2)

Bald erkannte Saint-Yves, dass sein Training ihn befähigt hatte, telepathische Botschaften des Dalai Lamas in Tibet zu empfangen und auch astral nach Agharta zu reisen.

Die detaillierten Berichte über das was er dort fand wurden zum krönenden Werk seiner politisch-hermetischen Serie „Aufträge“: Auftrag der Fürsten, Aufträge der Arbeiter, Mission der Juden und schlussendlich Mission Indiens (Mission de l’Inde).

In Mission de l’Inde erfahren wir, dass Agharta ein verborgenes Land ist irgendwo im Osten, unter der Erde, wo ein in die Millionen zählendes Volk von einem „souveränen Pontifex“ regiert wird, unterstützt von zwei Kollegen, dem „Mahatma“ und dem „Mahanga“.

Shambhala 2

Sein Reich wurde zu Beginn des Kali Yuga, welches Saint-Yves um 3200 v. Chr. ansiedelt, in den Untergrund überführt, um es vor den auf der Oberfläche Lebenden zu verbergen.

Saint-Yves zufolge mussten die „Magier Aghartas“ in die infernalischen Regionen hinabsteigen um daran zu arbeiten, das Chaos und die negative Energie der Welt zu beenden.

„Jeder diese Weisen,“ schrieb Saint-Yves, „vollbringt sein Werk alleine, weit entfernt von allem Licht, unter den Städten, unter Wüsten, unter Ebenen und Bergen.“ (3)

Ab und zu sendet Agharta Botschafter in die Oberwelt, von welcher es perfektes Wissen hat.

Agharta erfreut sich der Errungenschaften von Technologien, welche den unseren weit überlegen sind. Nicht nur die neuesten Erfindungen der Moderne, sondern das gesamte Wissen aller Zeiten wird in seinen Büchereien aufbewahrt. Darunter das Geheimnis der Beziehung von Seele und Körper und die Mittel verstorbene Seelen mit inkarnierten in Verbindung zu halten.

Saint-Yves sah diese erhabenen Wesen als die wahren Autoren von „Synarchy“ und meinte dass Agharta über tausende von Jahren Synarchie für den Rest der Welt ausgestrahlt hatte, welche aber in modernen Zeiten dummerweise beschlossen hat dies zu ignorieren. Wenn die Welt eine synarchische Regierung annimmt, dann wird die Zeit reif sein, dass Agharta enthüllt wird.

Vieles von dem, was Santi-Yves in seinen Büchern über Agharta enthüllt wird dem modernen Leser bizarr erscheinen. Seine Schriften ähneln den Berichten über eigenartige Welten zahlreicher Erforscher von out-of-body Reisen durch die Jahrhunderte. Nach seinem Studium von Saint-Yves schrieb der respektierte Historiker der Esoterik, Joscelyn Godwin:

Ich glaube Saint-Yves ’sah‘ was er beschrieb, und dass er nicht glaubte irgendwelche Fiktionen zu schreiben oder etwas von irgendeinem anderen übernommen zu haben. Der Beweis dafür liegt in der absoluten Seriosität seines Charakters und in seinen anderen Publikationen und seiner Korrespondenz, in welchen er Agharta als real beschreibt. Aber es ist natürlich nochmals etwas anderes, dieses sein Agharta in der vollen Realität zu akzeptieren welche er ihr beimaß.“ (4)

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts blieb die Legende von Agharta nur Legende. Geschichten von Agharta hatten sich weit verbreitet seit der Veröffentlichung von Saint-Yves Büchern, aber Beweise für seine wahrhafte Existenz blieben weiterhin aus.

Und wirklich, man sollte meinen, dass in diesem rationalen und materialistischen Jahrhundert solche Geschichten endlich dem Bereich der Fantasie zugeordnet werden würden, eine bunte Tradition der Art von Atlantis oder Mu.

Aber solche Annahmen lassen keinen Raum für die bemerkenswerten Entdeckungen zweier unerschrockener Forscher welche in den 1920er Jahren in die weiten Asiens reisten und dort Beweise fanden für die Existenz Aghartas, welche alle vorherigen Berichte weit in den Schatten stellten. Ihre Berichte wurden zum Eckstein unseres gegenwärtigen Wissens über das geheime Reich.

Eigenartigerweise kannten sich die beiden Männer überhaupt nicht, obwohl sie beide Russen waren. Der eine machte seine Entdeckungen auf der Flucht vor den Bolschewiken; der andere kam aus seinem selbst erwählten Exil in Amerika um in die Mysterien Tibets einzudringen. Ihre Namen waren Ferdinand Ossendowski und Nicholas Roerich.

Shambhala 3

Der König der Welt

Wir befinden uns nun in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Der russische Reisende Ferdinand Ossendowski beschreibt, dass es während seiner Reisen durch die Mongolei Zeiten gab, in denen Menschen und Tiere innehielten, still und unbeweglich, als lauschten sie.

Die Pferdeherden, die Schafe und Rinder, standen stramm oder kauerten dicht über dem Boden. Die Vögel flogen nicht, Murmeltiere rannten nicht und die Hunde bellten nicht.

„Himmel und Erde hörten auf zu atmen. Der Wind blies nicht und die Sonne bewegte sich nicht …. Alle mit Angst erfüllten Lebewesen waren unfreiwillig ins Gebet geworfen, harrend auf ihr Schicksal. “ (5)
„So war es immer schon gewesen,“ erklärte ein alter mongolische Schäfer und Jäger, „immer, wenn der König der Welt in seinem unterirdischen Pallast betet und das Schicksal aller Menschen auf der Erde auswählt.“ (6)

Denn in Agartha, sagte er, „leben die unsichtbaren Lenker aller frommen Menschen, der König der Welt oder Brahatma, der mit Gott sprechen kann so wie ich mit euch spreche, zusammen mit seinen beiden Assistenten: Mahatma, der die Bedeutung von zukünftigen Ereignissen kennt und Mahinga, die Ursachen solcher Ereignisse regierend…. Er kennt alle Kräfte der Welt und liest alle Seelen der Menschheit und das große Buch ihres Schicksals.“ (7)

Ferdinand Ossendowski (1876-1945), ein polnischer Wissenschaftler, der die meiste Zeit seines Lebens in Russland verbracht hatte, war ebenso fasziniert von okkulten Legenden wie er es von der Politik war.

Als er durch die „Mysteriöse Mongolei….das Land der Dämonen“ floh, machte er regelmäßig Pausen, um sich mit buddhistischen Mönchen und Lamas über die mit Seen, Höhlen und Klöstern verbundenen Traditionen zu unterhalten. Eine Geschichte, so sagte er, begegnete ihm überall in Eurasien: Er nannte sie „das Königreich von Agarthi“, und er betrachtete diese als nichts weniger als „das Geheimnis aller Geheimnisse.“ (8)

Ossendowski erlangte das Wissen über das verborgene Königreich als er mit einem bemerkenswerten russischen Prediger zusammentraf, einem Priester namens Tushegoun Lama, der ebenfalls der russischen Revolution entflohen war, und der sich sogar einer persönlichen Freundschaft mit dem Dalai Lama rühmen konnte, welcher damals der oberste Herrscher von Tibet war.

Es war durch Tushegoun Lama, dass Ossendowski die ersten Hinweise über Agartha bekam und dazu inspiriert wurde, die Geschichten zu erforschen, auf denen das heutige moderne Wissen über das unterirdische Königreich beruht. Er nannte seine Reportagen „Bestien, Menschen und Götter“ (1922) welche heutzutage in einem seltenen, sehr gefragten Buch niedergeschrieben sind.

Während ihres gemeinsamen Reisens erzählte Tushegoun Lama Ossendowski über die wundersamen Kräfte der tibetischen Mönche, den Dailai Lama im besonderen – Kräfte, die Ausländer kaum beginnen wertzuschätzen.

Weiter sagte er:

„Doch dort existiert ein noch mächtigerer und noch heiligerer Mann… Der König der Welt in Agarthi.“ (9)

An diesem Punkt angelangt wollte der Lama, laut den Aufzeichnungen Ossendowskis, keine weiteren Fragen beantworten, sondern ritt auf seinem Pferd von dannen. Der arme Russe war im sich setzenden Staub stehengelassen worden mit einer Reihe von Fragen, die durch seinen Kopf schwirrten. Er musste mehrere Monate warten bis er begann, irgendwelche Antworten zu diesen Fragen zu erhalten.

Später erfuhr er von einem anderen Tibeter, genannt Prinz Chultun Beyli, dass vor sechzigtausend Jahren ein heiliger Mann einen Stamm seiner Anhänger tief in die Erde geführt hat.

Sie liessen sich dort nieder, unter Zentralasien, und durch die Anwendung des heiligen Mannes‘ unglaublicher Weisheit und Macht und durch die Arbeit seiner Leute wurde Agartha zum Paradies. Die Bevölkerung wuchs in die Millionen und alle waren glücklich und wohlhabend.

Der Prinz fügte noch die folgenden Details hinzu:

„Das Königreich wird Agarthi genannt. Es erstreckt sich durch die gesamten unterirdischen Gänge der ganzen Welt… Diese unterirdischen Völker und Orte werden durch Lenker, die in treuer Ergebenheit mit dem „König der Welt“ verbunden sind, regiert… Du weißt, dass in den beiden größten Ozeanen im Westen und im Osten früher zwei Kontinente bestanden. Sie verschwanden unter dem Wasser, doch ihre Bevölkerung ging in das unterirdische Königreich. In den unterirdischen Höhlen gibt es ein besonderes Licht, das das Getreide wachsen und das Gemüse reifen lässt, und das den Menschen ein langes Leben ermöglicht ohne dass sie erkranken.“ (10)

Ossendowski fand verständlicherweise vieles von diesen Erzählungen ebenso rätselhaft wie verwirrend. Nichtsdestotrotz war er überzeugt davon, auf mehr als auf nur eine Legende gestoßen zu sein – oder sogar auf ein Beispiel einer Hypnose oder Massenvision. Vielmehr nahm er eine kraftvolle Macht irgendeiner Art dahinter wahr, die offensichtlich dazu fähig war, den Kurs des Lebens auf dem Planeten Erde zu beeinflussen.

Interessant ist, dass Ossendowski berichtet, dass die enormen Kräfte, die die Menschen in Agartha wohl beherrschten, so stark waren, dass sie ganze Teile des Planeten zerstören könnten, wenn sie wollten und gleichzeitig die Antriebskraft darstellten für die allererstaunlichsten Transportmittel.

Es wurde bereits der Vorschlag gemacht, dies als eine Prophezeihung von Atomkraft und fliegenden Untertassen zu betrachten. („Bestien, Menschen und Götter“ wurde, selbstverständlich, 1922 veröffentlicht, lange bevor solche Themen überhaupt diskutiert wurden).

Ossendowski schließt sein Buch ab mit der Prophezeiung des Königs der Welt (siehe auch „Eine Prophezeiung aus der inneren Erde!“, Seite 33), in welcher besagt wird, dass der Materialismus die Erde zerstören wird, schreckliche Kriege Nationen der Welt verschlingen werden und im Höhepunkt dieses Blutvergießens im Jahre 2029 die Menschen aus Agartha aus ihrer Höhlenwelt hervorkommen werden.

Ergänzende Lektüre, damit im Zusammenhang stehend [englische Artikel; wir hoffen, gelegentlich Übersetzungen auf unserer Webseite bringen zu können] :

–   Hollow Earth: Agartha – Complete Accounts (Hohle Erde: Agartha – Komplette Aufzeichnungen):   http://humansarefree.com/2011/05/hollow-earth-agartha-complete.html)

–   Nazi Maps and Documents to Agartha Confirm the Hollow Earth Accounts (Nazi Landkarten und Dokumente über Agartha bestätigen die Hohle-Erde-Theorie): http://humansarefree.com/2015/07/nazi-maps-and-documents-to-agartha.html

–   Hollow Earth: the Forbidden Land of Agartha and the Thule Secret Society (Hohle Erde: Das verbotene Land von Agartha und die Thule Geheimgesellschaft) http://humansarefree.com/2014/10/hollow-earth-forbidden-land-of-agartha.html

–   The Black Sun and the Vril Society (Die schwarze Sonne und die Vril Gesellschaft):  http://humansarefree.com/2015/02/the-black-sun-and-vril-society.html

–   In deutsch [Hinweis durch d.Ü.]:   https://waldorfblog.wordpress.com/2012/04/09/nazi-ufos/

Botschafter von Shambhala

Nicholas Roerich (1874-1947), ein russisch-geborener Künstler, Dichter, Schriftsteller, Mystiker und angesehenes Mitglied der theosophischen Gesellschaft, führte von 1923 bis 1928 eine Expedition durch die Gobiwüste zur Altai-Gebirgskette durch, eine Reise, die 15.500 Meilen über 35 weltweit höchste Gebirgspassagen ging.

Victoria LePage sagt es in ihrem Buch „Shambhala“ so:

„Roerich war ein Mann mit unantastbarem Charakter: ein berühmter Mitarbeiter in Stravinskys Frühlingweihe (le sacre du printemps), ein Kollege des Impresarios Diaghilev und ein hochtalentiertes und respektiertes Mitglied der Vereinten Nationen.“ (11)

Er war ebenfalls einflussreich in der USA-Verwaltung unter Franklin Delano Roosevelt, sowie eine Schlüsselperson hinter dem großen Siegel auf der Dollarnote.

Nicholas Roerich kam zuerst in St. Petersburg (Russland) mit dem Buddhismus in Berührung und hörte von Shambhala während er miteingebunden war in den Bau eines buddhistischen Tempels unter der Führung des Lama Agvan Dordgiev. (12)

Einer der Gründe für Roerichs Expedition mag gewesen sein, einen Stein zurückzubringen, der Teil eines viel größeren Meteorites sei und der okkulte Eigenschaften besitze, genannt der Cintamani-Stein, angeblich von einem Sonnensystem aus der Orionkonstellation kommend.

Der Stein, so LePage, „war fähig, telepathische innere Führung zu vermitteln und eine Transformation der Bewusstseins desjenigen herbeizuführen, der damit in Kontakt komme.“ (13)

Laut einer lamaistischen Legende ist ein Bruchstück des Steines ausgesandt worden, um spirituelle Missionen zu erfüllen, die für Menschheit wichtig seien, und werde in den Turm des Königs im Zentrum von Shambhala zurückgebracht, wenn die Missionen erfüllt sind. (14)

Es wurde gesagt, dass solch ein Stein im Besitz der gescheiterten Vereinten Nationen war, der dann Roerich für die Rückgabe anvertraut wurde. Obwohl es nicht bekannt ist, ob er den Stein zurückbringen konnte oder nicht, hat seine Expedition diejenigen weitergebracht, die daran glauben, dass Shambhala mehr als nur ein Mythos ist.

Roerich glaubte an die transzendentale Einheit aller Religionen – in der Vorstellung, dass eines Tages die Buddhisten, die Muslime und die Christen realisieren werden, dass alle trennenden Dogmen nur die Hülsen sind, die denselben Kern bergen.

All seine Werke beinhalteten die Überzeugung, dass alle Glaubensrichtungen ein neues Zeitalter erwarte, in dem alle herkömmlichen Überzeugungen abgestreift werden, die Menschheit ihre Unstimmigkeiten beiseite werfen wird und alle zusammenkommen in einem Paradies universeller Bruderschaft. Sein Symbol für das kommende Paradies war Shambhala.

Roerich schrieb ein Tagebuch während seiner Reise (veröffentlicht als ‚Altai-Himalaya: Ein Reisetagebuch’) (15) und in der Mongolei notierte er, dass sein „Glauben an das nahe Bevorstehen der Ära von Shambhala sehr stark war.“

Shambhala 4

In seinem Buch „Herz von Asien“, beschreibt Roerich beides, seine wissenschaftlichen Untersuchungen und seine persönliche spirituelle Suche.

Obwohl er bereit war Geschichten von unterirdischen Städten zu lauschen, als Teil seines Abenteuers, galt sein Hauptinteresse der spirituellen Dynamik von Shambhala und dessen Wichtigkeit als ein Symbol des kommenden Zeitalters des Friedens und der Erleuchtung. Die Verschmelzung von Wissenschaft und Spiritualität ist auch in seinen hunderten von Bildern ersichtlich, die er auf seinen Reisen anfertigte.

„Sein Auge erfasste die Formen und Farben der Berge, Klöster, Felsrundungen, Stupas, Städte und Menschen von Asien,“ schreibt Jaqueline Decter in ‚Nicholas Roerich’. „Seine Seele verstand ihren Geist; und sein Pinsel schmiedete diese Synthesis aus Schönheit.“

Während seines Lebens strebte Roerich danach, alle wissenschaftlichen und kreativen Disziplinen zu verbinden, um wahre Kultur und Frieden voranzubringen, die Macht von Kunst und Schönheit dabei beschwörend, um solch eine Heldentat vollbringen zu können.

Der Roerich-Friedenspakt, der Nationen dazu verpflichtete, Museen, Kathedralen, Universitäten und Bibliotheken sowie Krankenhäuser zu respektieren, wurde 1935 gegründet und war Teil der organisatorischen Charta der Vereinten Nationen. Die Verbindung zwischen Shambhala und dem Friedenspakt ist klar ersichtlich in der folgenden Rede, die während des dritten internationalen Roerich-Friedensfahnen-Kongresses im Jahre 1933 gehalten wurde:

Der Osten hat gesagt, dass, wenn die Fahne von Shambhala die Welt umkreisen wird, gewisslich die neue Morgendämmerung folgt. Diese Legende aus Asien borgend, lasst uns festlegen, dass die Friedensfahne die Welt umkreisen soll, das Wort des Lichtes tragend, einen neuen Morgen menschlicher Verbrüderung ankündigend. (16)

„Heute“, notiert LePage, „hat jede grössere russische Stadt eine Roerich-Organisation, die seine Ideen einer neuen, erleuchteten Zivilisation zum Ausdruck bringt, basierend auf den utopischen Prinzipien von Shambhala.“ (17)

Das Zeichen von Shambhala

Shambhala selbst ist der heilige Ort, wo die irdische Ebene mit den höchsten Bewusstseinsebenen verbunden ist. Im Osten wissen sie, dass es zwei Shambhalas gibt – ein irdisches und ein unsichtbares. – Nicholas Roerich, „Das Herz von Asien“

Nicholas Roerich und seine Gruppe brachen 1924 auf um Indien, die Mongolei und Tibet zu erforschen. Wie Ossendowski zuvor, begegnete auch Roerich Geschichten über ein geheimes, unterirdisches Königreich. Er schrieb, während er unterwegs war, seine Gedanken zu diesem versteckten Königreich nieder, und diese Notizen wurden später in einem bemerkenswerten Bericht über die Expedition veröffentlicht, genannt ‚Altai-Himalaya: Ein Reisetagebuch’. (18)

Im Sommer 1926 berichtet Roerich in seinem Reisetagebuch über ein seltsames Ereignis. Er lagerte mit seinem Sohn Dr. George Roerich und einem Gefolge von mongolischen Führern im Sharagol Tal, nahe der Humbold-Gebirgskette zwischen der Mongolei und Tibet. Zur Zeit des fraglichen Ereignisses war Roerich gerade von einem Trip nach Altai zurückgekehrt und hatte eine Stupa, „eine prächtige weisse Struktur“ geformt, zu ehren von Shambhala.

Im August wurde das Heiligtum in einer feierlichen Zeremonie geweiht, zu der eine Reihe bedeutender Lamas an diesen Ort und zu diesem Zwecke eingeladen worden waren. Nach dem Event, so schreibt Roerich, sagte die Führer der Buriat ein glückverheissendes Geschehnis voraus. Einen oder zwei Tage später wurde ein großer schwarzer Vogel beobachtet, wie er über das Gelände flog.

Über diesem Vogel, weit oben sich durch den wolkenlosen Himmel bewegend, wurde plötzlich ein großer, goldener, sich drehender und in der Sonne wundervoll strahlender kugelförmiger Körper erspäht. Durch drei Paare von Fernrohren sahen ihn die Reisenden rasant von Norden, von Altai her fliegen, dann sehr scharf in Richtung Südwesten hinter den Humboldbergen verschwinden.

Einer der Lamas sagte Roerich, dass das, was er gesehen hatte, „das Zeichen von Shambhala“ war, anzeigend, dass seine Mission von den Großen von Altai, den Meistern von Shambhala, gesegnet worden war. Sie waren Zeugen einer klassischen Ufo-Sichtung geworden, 20 Jahre bevor der „offizielle“ Beginn dieses Phänomens durch Kenneth Arnolds Sichtung 1947 stattfand.

Roerichs Bericht einer solchen Sichtung erregte großes Aufsehen in Europa und, durch George Roerich untermauert, wurde der erste konkrete Beweis in den Westen gebracht, dass es in Eurasien etwas gibt, das eine Herausforderung für das Verständnis darstellt. Victoria LePage beschreibt die Bedeutung dessen folgendermaßen:

„In seiner lebhaften Farbe und seiner Tatsächlichkeit ist es bizarr, doch es ist eine unbestrittene Bezugnahme auf ein unbekanntes, goldenes Flugobjekt, das sich verhielt, wie es kein normales Flugzeug imstande gewesen wäre. Die Roerich-Geschichte konnte zu Recht als die erste glaubwürdige Andeutung bezeichnet werden, dass das Königreich von Chang Shambhala vielleicht mehr war als nur eine intellektuelle Kuriosität, eine berühmte asiatische Fabel… und von 1927 aufwärts übertrug das Welt-Zentrum in den nördlichen Bergen auf die okkulten Kreise des Westens die Faszination einer Idee, deren Zeit gekommen ist.“ (19)

Was uns zu der eigentlichen Natur der Realität hinführt. Paranormale Erfahrungen, UFO-Sichtungen miteinschließend, sind immer ein Anzeichen eines veränderten Bewusstseinszustandes, der es erlaubt, andere Realitäten wahrzunehmen. Oftmals ähneln diese Erfahrungen einem luziden Traum, in dem gewöhnliche Raum-Zeit-Physikalität nicht länger gültig ist.

Der östliche mystische Blick auf die Welt kann ziemlich von der westlichen wissenschaftlichen Sicht abweichen. Es mag sein, das die Reiseführer nach Shambhala eine Landschaft beschreiben, transformiert durch die Visionen eines Yogis, der dorthin reist: Wir würden dann einen im Schnee schimmernden Berggipfel sehen, er hingegen einen goldenen Tempel mit einem strahlenden Gott. In diesem Fall könnten wir denselben Pfad beschreiten, doch mit einer von der des Yogis abweichender Wahrnehmung.

Shambhala 5

Um nach Shambhala zu reisen, so wie es Nicholas Roerich tat, begibt man sich gleichzeitig auf eine innere mystische und eine äußere physische Reise, die durch ödes und gebirgiges Territorium führt hin zu einem kosmischen Kraftplatz.

Eine alte tibetische Geschichte erzählt von einem jungen Mann, der sich aufmachte, um Shambhala zu finden. Nachdem er viele Berge überquert hatte, kam er zu der Höhle eines alten Einsiedlers, der ihn fragte:

„Wo gehst du hin durch diese Abfälle von Schnee?“

„Um Shambhala zu finden,“ antwortete der Jugendliche.

„Ah, gut, da brauchst du nicht weit zu reisen,“ sagte der Einsiedler. „Das Königreich von Shambhala befindet sich in deinem eigenen Herzen.“ (20)

 

Literaturhinweise (englische Literatur, aus dem Originalartikel übernommen):

(1) Edwin Bernbaum, The Way to Shambhala: A Search for the Mythical Kingdom Beyond the Himalayas, 2001, p.25.

(2) Joscelyn Godwin, Arktos: The Polar Myth in Science, Symbolism and Nazi Survival, 1993, p.83.

(3) Subterranean Worlds: 100,000 Years of Dragons, Dwarfs, the Dead, Lost Races & UFOs from Inside the Earth, Walter Kafton-Minkel, 1989, p.188.

(4) Joscelyn Godwin, Arktos: The Polar Myth in Science, Symbolism and Nazi Survival, 1993, p.85.

(5) Ferdinand Ossendowski, Beast, Men and Gods, 1922, p.300.

(6) Ibid, p.300.

(7) Ibid, p.303.

(8) Ibid, p.300.

(9) Ibid, p.118.

(10) Alec Maclellan, The Lost World of Agharti: The Mystery of Vril Power, 1982, p. 66.

(11) Victoria LePage, Shambhala: The Fascinating Truth Behind the Myth of Shangri-la, 1996, p.11.

(12) See New Dawn No. 68, p. 85.

(13) Victoria LePage, Shambhala: The Fascinating Truth Behind the Myth of Shangri-la, 1996, p.10.

(14) Andrew Tomas, Shambhala: Oasis of Light, 1976, p.32.

(15) Nicholas Roerich, Altai-Himalaya: A Travel Diary (1929); Other books by Roerich: The Heart of Asia (1930); Shambhala (1930)

(16) Speech by Francis Grant in The Roerich Pact and Banner of Peace, 1947

(17) Victoria LePage, Shambhala: The Fascinating Truth Behind the Myth of Shangri-la, 1996, p.12.

(18) Nicholas Roerich, Altai-Himalaya: A Travel Diary (1929).

(19) Victoria LePage, Shambhala: The Fascinating Truth Behind the Myth of Shangri-la, 1996, p.12.

(20) As quoted in Edwin Bernbaum, The Way to Shambhala; Jacques Bacot, Introduction a l’histoire du Tibet, 1962, p.92N.

Quelle: http://transinformation.net/die-ungeloesten-geheimnisse-von-shambhala-und-agartha/

Gruß an die Nachforscher

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/12/29/die-ungeloesten-geheimnisse-von-shambhala-und-agartha/

Gruß an die verlorenen Welten

Der Honigmann

Read Full Post »


TOTALE Fehleinschätzung der türkischen Administration gegen Russland = US-Zion-NEOCON-REGIE…böses Ende !!!

Mein FREUND ” Mister Türkei ”  ( S…..),bedenke, was Du da zulässt ob gewollt oder ungewollt, wer sich mit meinem Freund PUTIN, Russlands Volkes Führer so erbärmlich verhält, hat den VERSTAND verloren oder SATAN das ZEPTER überlassen, das ist extrem sträflich, SCHÖPFERS RICHTERSPRUCH wird sehr, sehr hart ausfallen…ich sagte es DIR persönlich in der Botschaft an DICH…!!!

Türkische Flagge

Russland-Türkei: Die Zeichen stehen auf Spaltung

 

 

Moskau weitet seine Sanktionen gegen die Türkei aus, doch Ankara hofft weiterhin auf eine Aussöhnung, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Dienstag.

Präsident Wladimir Putin hat gestern einen Erlass über neue wirtschaftliche Strafmaßnahmen gegen die Türkei unterzeichnet, die für türkische Organisationen bzw. Staatsbürger unter anderem ein Verbot bzw. Beschränkungen für einige Arten von Tätigkeiten auf dem Territorium der Russischen Föderation vorsehen. Für die Erstellung einer entsprechenden Liste von Firmen bzw. Organisationen ist die Regierung zuständig.

Vizepremier Arkadi Dworkowitsch hatte bereits zuvor deutlich gemacht, wie ernst Moskau es mit der Verschärfung der Sanktionen meint. Man habe zwar nicht die Absicht, die Kooperation mit Ankara vollständig einzustellen, aber es sei „eine angebrachte Antwort auf das unfreundliche Vorgehen“ der türkischen Seite erforderlich, betonte er.

Laut Quellen sind von den neuen Sanktionen türkische Unternehmen betroffen, die in Branchen wie Bauwesen, Hotelgewerbe, Tourismus und Holzindustrie tätig sind.

Inzwischen erklärte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu, Ankara bemühe sich um den Wiederaufbau der Beziehungen mit Moskau. Bei seinem gestrigen Besuch im Russischen Kultur- und Kunstzentrum in Antalya räumte er ein, dass von den jüngsten Spannungen vor allem die Landwirtschaft und der Tourismus betroffen seien. „Russland ist wichtig für uns. Es ist ein sehr wichtiger Partner für uns, und deshalb warten wir geduldig und ergreifen keine Gegenmaßnahmen“, unterstrich Cavusoglu.

Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte seinerseits in einem Fernsehinterview, dass er auf ein neues Treffen der Außenminister der Türkei und Russlands, Cavusoglu und Lawrow, hoffe: „In den zwischenstaatlichen Beziehungen sollte man nie auf die Diplomatie verzichten. Man muss vernünftig vorgehen.“

Experten zweifeln allerdings daran, dass Ankara tatsächlich an einer Normalisierung der Beziehungen mit Russland interessiert ist. „Meines Erachtens wird sich die Krise zwischen den beiden Ländern noch verschärfen“, sagte die Vizeleiterin des Russischen Instituts für strategische Forschungen, Anna Glasowa.

Dafür gebe es mehrere Gründe: Die Türkei unterstütze nach wie vor die radikalen Islamisten in Syrien und kaufe bei ihnen Öl. Zudem bestehe die türkische Führung auf dem Sturz der legitimen Machthaber in Syrien. „Jetzt gibt es aber noch einen weiteren Aspekt, der sehr beunruhigend ist: Ankara unterstützt verschiedene Diversionsgruppen auf der Krim“, so die Expertin.

In der vorigen Woche hatte einer der Drahtzieher der Energieblockade der Krim, Lenur Isljamow, erklärt, die Türkei würde die Krim-Tataren unterstützen sowie die Bildung eines neuen Freiwilligenbataillons in der Ukraine fördern.

„Die jüngsten unfreundlichen Schritte führen zu einer Vertiefung der Konfrontation“, betonte Glasowa. „Man könnte Russland zu symmetrischen Antworten auf die Gefahren zwingen. Und wenn man die Situation im Südosten der Türkei bedenkt, wo die Kurden rebellieren, könnte die türkische Führung in eine sehr schwierige Situation geraten.“

In der Türkei dauern bereits seit mehr als einem Monat Massenunruhen unter Beteiligung von Kurden an, bei denen bereits mehr als 140 Aktivisten der kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet wurden. Die Behörden richteten nicht nur die Infanterie, sondern auch Panzer gegen die Protestierenden.

Inzwischen hat der Ko-Vorsitzende der prokurdischen Demokratischen Partei der Völker, Selahattin Demirtas, trotz der Proteste Ankaras Moskau besucht, wo er sich mit Außenminister Lawrow traf.

„Noch vor wenigen Monaten war es einfach unvorstellbar, dass Russland einen Führer nicht nur einer oppositionellen, sondern auch einer prokurdischen türkischen Partei auf hoher Ebene empfangen würde“, so Expertin Glasowa weiter. „Mit diesem Schritt gab Moskau Ankara ein klares Zeichen, dass es Möglichkeiten für eine symmetrische Antwort hat. Falls aber Russland die Kurden unterstützen würde, wäre das die schlimmste Variante sowohl für Russland als auch für die Türkei“, warnte sie.

Zudem zeigte sich Glasowa überzeugt, dass Ankaras antirussisches Vorgehen der Türkei selbst schade. Erdogans Regime handle „unvernünftig“, denn Spannungen mit den Nachbarländern samt der Vertiefung der internen Probleme könnten „zu einem Zerfall des türkischen Staates führen“.

Kreml-Chef Wladimir Putin hatte während seiner jüngsten Jahrespressekonferenz erklärt, er sehe keine Perspektiven für den Wiederaufbau der Beziehungen mit Ankara, weil man mit der aktuellen türkischen Führung „praktisch nicht verhandeln kann“.

http://de.sputniknews.com/zeitungen/20151229/306848567/russland-tuerkei-sanktionen.html

FREUNDE, lange habe ich vorausgesagt, was sich in der Türkei ereignen wird, wenn die US-geführten NEOCONS die Türkei als weiteres ” BAUERNOPFER ”  benützen, Bürgerkrieg erzeugen, CIA/NSA gestützte Sekten protegieren und die ENTZWEIUNG des Volkes der Türken zur Folge haben würde…es tritt gerade ein und noch schlimmer, die VERBANDELUNG mit dem TERRORISMUS…!!  ZION-geführt…??!!  Grossmachtbestrebungen münden in einen NIE zu gewinnenden KRIEG, das wäre mit dem FEUER der UKRAINE ein globaler WELTENBRAND….!!  Betrachten wir die URALTPROPHETIEN, so könnte die Existenz des PLANETEN auf dem Spiel stehen…!! Was ich an vorderster Stelle der türkischen Mächtigen erfahren musste, war einfach nur unbändiger VERRAT an einem FREUND des türkischen Volkes und mehrfacher WORTBRUCH durch allerhöchste VERTRETER  ( MISTER TÜRKEI  ?? ), ich zutiefst beleidigt worden, das wird nicht gut enden, denn ich kam als ÜBERBRINGER einer eindeutigen BOTSCHAFT….SCHÖPFERS URTEILSSPRUCH wird nicht gut für jene ausgehen…sie sollten das sehr ernst nehmen   ” ET”

 

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST, das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

etech-48@gmx.de.

.

.

https://techseite.wordpress.com/2015/12/29/totale-fehleinschaetzung-der-tuerkischen-administration-gegen-russland-us-zion-neocon-regie-boeses-ende/

Gruß nach Russland

Der Honigmann

Read Full Post »


nazi gold

Niederländer hatte Standort preisgegeben

Nazi-Gold: Sucht die Bundeswehr selbst nach dem Schatz?

Mittenwald – Cyril Whistler hat den genauen Standort des sagenumwobenen Nazi-Golds preisgegeben, jetzt aber keine Genehmigung zur weiteren Recherche erhalten. Stattdessen laufen auf dem Gelände Untersuchungen – ohne ihn.

Dieser mysteriöse Fall könnte fast aus der Feder von Dan Brown stammen. Der Titel: „Die Verschwörung um den Nazi-Schatz“ oder „Der Goldschatz-Code“. Aber nein, dieser Fall dreht sich nicht etwa um die Verfilmung mit Tom Hanks in der Rolle des Forschers Robert Langdon, der verborgene Zeichen und Symbole in den Werken Leonardo da Vincis entschlüsselt und am Ende das Versteck des Heiligen Grals lüftet.

In diesem Fall geht es um den Niederländer Cyril Whistler und das sagenumwobene Nazi-Gold, das auf dem Gelände der Mittenwalder Standortverwaltung (StoV) schlummern soll. Der Geigenbauer aus Arnheim will des Rätsels Lösung – die exakte Stelle, an der Adolf Hitlers Schatz vergraben liegt – wissen: genau 13 Meter von einem Prellbock entfernt. Deshalb beantragte er Anfang November die Genehmigung zu Recherchearbeiten auf dem Grundstück – inklusive seiner Berechnungen, Zeichnungen und Bilder. Nun erhielt Whistler eine negative Antwort.

„Die Liegenschaft an der Tiefkarstraße 14, Mittenwald, befindet sich im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Derzeit finden auf dem Grundstück Untersuchungen auf Altlasten- und Kampfmittelbestand statt“, heißt es in dem Schreiben. Eine Argumentation, die den Niederländer mehr als stutzig macht. „Dass jetzt auf einmal Grunduntersuchungen auf dem militärischen Gelände stattfinden“, sagt er, „ist sehr bedenklich und ominös.“ Gleichzeitig sieht er die Absage als Indiz, dass seine Aussagen und Berechnungen stimmen. Obwohl er schon im Vorfeld von seiner Theorie überzeugt war. Denn Hitlers Privatsekretär Martin Bormann soll eine chiffrierte Botschaft für das Versteck in Form von Zahlen und Runen-Zeichen auf einem Notenblatt zum „Marsch-Impromptu“ von Gottfried Federlein hinterlassen haben. Whistler ist sicher, dass er den Code geknackt hat. Mit seiner Meinung steht er nicht alleine da. Eine Mittenwalder Familie, die namentlich nicht genannt werden will, habe die Existenz von Hitlers persönlichen Diamanten an diesem Standort bestätigt. Auch ein beruflicher Schatzsucher war vor Ort und stellte dort mittels eines Grundradar-Bildes eine deutliche Anomalie fest.

Den Geigenbauer beschäftigt nun vielmehr die Frage, warum die Bundeswehr dort so „heimlich und und hinterlistig“ Grunduntersuchungen startet. „Was hat sie zu verbergen? Die Wahrheit?“, schreibt er in einer Pressemitteilung. Von dieser Verschwörungstheorie will man beim zuständigen Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) nichts wissen. „Es ist geplant, die Liegenschaft and er Tiefkarstraße zu räumen und komplett an die BImA abzugeben. Im Rahmen der Rückgabe findet eine Untersuchung auf Altlasten- und Kampfmittelrückständ statt“, teilt das Amt auf Tagblatt-Nachfrage mit. Außerdem würden dort gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen für den Umweltschutz, darunter die Beseitigung einer alten Gleisanlage und der Rückbau eines stillgelegten Öltanks, umgesetzt. Aus diesem Grund musste Whistlers Antrag abgelehnt werden.

Dabei hätte der Niederländer auch gemeinsame Sache gemacht. Deshalb hat er der Bundeswehr den Vorschlag unterbreitet, zusammenzuarbeiten. Denn was er keinesfalls will, ist, sich den Schatz selbst unter den Nagel zu reißen. Es geht ihm um Mittenwald, zu dem er schon allein wegen der Geigenbauerei eine besondere Beziehung hat. Dort müsse sich etwas ändern, findet er. „Immer wieder wurden die Rolle Mittenwalds und die vielen Kasernen während des Zweiten Weltkrieges verschleiert und verblümt“, behauptet er. „Jetzt hat der Ort die Chance, öffentlich die Geschichte zu klären.“ Whistlers Ziel: ein Denkmal oder Museum für die Opfer des Holocausts auf dem Gelände. Gespräche mit Bürgermeister Adolf Hornsteiner liefen bisher ins Leere. Er drängte auf einen Beweis, dass der Nazi-Schatz existiert. Der Bundeswehr sind diese Pläne noch gar nicht bekannt.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten und für die angefallenen Gerichtskosten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden

(…4 x RA-Gebühren (!) sind schon erledigt, ein großer Teil der Gerichtskosten auch)  –  herzlichen Dank.

Themen:

  1. Wie Urbakterien heute noch überleben – http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/1ec6159d747ad36
  2. Fette Eisbären: Population der Svalbard Eisbären ist in den letzten 11 Jahren um 42% gestiegen. – http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/fette-eisbaeren-population-der-svalbard-eisbaeren-ist-in-den-letzten-11-jahren-um-42-gestiegen/
  3. Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank ist formal eröffnet – http://german.china.org.cn/txt/2015-12/28/content_37408746.htm
  4. Wird die Welt das letzte Amtsjahr von Obama überleben? – http://www.politaia.org/geheimdienste/wird-die-welt-obama-letztes-jahr-ueberleben/
  5. Amerikanische Gesetzgeber erschüttert: VS-Medien verlieren Medienkrieg gegen RT – http://www.extremnews.com/nachrichten/medien/5b6c15a061ef54a
  6. VS-Navy: Russische Seekriegsflotte stellt ernste Herausforderung für VSA dar – http://de.sputniknews.com/militar/20151228/306838117/russische-seekriegsflotte-herausforderung-fuer-usa.html
  7. Opfer von Staudamm-Katastrophe in Brasilien werden entschädigt – https://amerika21.de/2015/12/139888/staudamm-brasilien-rio-doce
  8. Uruguays Chefdiplomat kündigt neue Außen- und Handelspolitik an – https://amerika21.de/2015/12/139894/uruguay-aussenpolitik-nin-novoa
  9. Defizit explodiert: Saudi-Arabien kündigt Austeritäts-Kurs an – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/28/defizit-explodiert-saudi-arabien-kuendigt-austeritaets-kurs-an/
  10. Syrien: Rußland veröffentlicht Video von IS-Tankwagen bei ungehinderten Grenzpassagen in die Türkei – https://videogold.de/syrien-russland-veroeffentlicht-video-von-is-tankwagen-bei-ungehinderten-grenzpassagen-in-die-tuerkei/
  11. Anonymous attackiert Türkei und droht mit Zerstörung der Banken-Infrastruktur – http://www.epochtimes.de/politik/welt/anonymous-drohen-mit-zerstoerung-tuerkischer-banken-infrastruktur-oel-handel-is-a1294944.html
  12. China verabschiedet erstes Anti-Terror-Gesetz – http://german.china.org.cn/txt/2015-12/28/content_37410357.htm
  13. China revidiert Bildungsgesetze – http://german.chinatoday.com.cn/zhuanti/2015-12/28/content_710515.htm
  14. UdSSR: Keine Heimat für Sowjet-Kritiker – http://de.rbth.com/kultur/geschichte/2015/12/26/udssr-keine-heimat-fuer-sowjet-kritiker_553637
  15. Krim-Tataren: Aufbau einer Guerilla-Truppe mit „türkischer Hilfe“ – https://www.contra-magazin.com/2015/12/krim-tataren-aufbau-einer-guerilla-truppe-mit-tuerkischer-hilfe/
  16. Putin verschärft Sanktionen gegen Türkei „zur Gewährleistung der Sicherheit“ – http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-verschaerft-sanktionen-gegen-tuerkei-zur-gewaehrleistung-der-sicherheit-a1294905.html
  17. Ukrainische Nationalisten kündigen Schläge gegen die Krim an – http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/ukrainische-nationalisten-kndigen-schlge-gegen-die-krim-an/
  18. Poroschenko stimmt Stationierung von 5.000 NATO-Streitkräften in der Ukraine zu – http://german.irib.ir/nachrichten/item/295411-
  19. Ukraine-Politik der EU ist eine Gefahr für den Weltfrieden – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/28/ukraine-politik-der-eu-ist-eine-gefahr-fuer-den-weltfrieden/
  20. Schweiz zur möglichen Auslieferung von Chodorkowski an Rußland – http://www.russland.ru/schweiz-zur-moeglichen-auslieferung-von-chodorkowski-an-russland/
  21. Spanische Bankenkrise – ein möglicher Auslöser der globalen Kernschmelze – http://www.bueso.de/node/8398
  22. Finnland: Moslem verhöhnt tote Christen auf Friedhof – https://www.netzplanet.net/finnland-moslem-verhoehnt-tote-christen-auf-friedhof/
  23. Korsika: Korsische Patrioten zerstören islamischen Gebetsraum und verbrennen Korane… – https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/12/28/korsika-korsische-patrioten-zerstren-islamischen-gebetsraum-und-verbrennen-korane/
  24. Neujahrsansprache mit arabischem Untertitel? – http://www.metropolico.org/2015/12/28/neujahrsansprache-mit-arabischem-untertitel/
  25. Appell an die Bevölkerung: Keine lauten Silvester-Böller vor Asylheimen – https://www.netzplanet.net/appell-an-die-bevoelkerung-keine-lauten-silvester-boeller-vor-asylheimen/
  26. Schwarzkümmelöl – Geheimnisvoll und wundersam –

*

hier nochmals unser Konkludentenvertrag zum herunterladen und zu benutzen ! Konkludenten Vertrag neu …hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu) Amtswalterblatt-20.12.2014-NEU . Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


laender-zahlen-17-milliarden-euro-fuer-fluechtlinge-image--2-image_620x349

Die Asylkrise wird die Haushalte im neuen Jahr stark belasten: Die Länder planen rund 17 Milliarden Euro ein. Doch selbst das dürften nicht reichen: 200.000 Flüchtlinge sind nicht einkalkuliert.

In keinem Jahr zuvor war die Haushaltsplanung für Thomas Schäfer (CDU) so schwierig wie in diesem. Spätestens im Sommer waren alle Planungen von Hessens Finanzminister Makulatur, die Flüchtlingskrise riss neue Löcher in den Landesetat. 1,3 Milliarden Euro stellt sein Bundesland nun im nächsten Jahr für die Flüchtlingshilfe bereit – 725 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant.

Wie Schäfer geht es derzeit allen Länderfinanzministern. Zwar werden auch in diesem Jahr mehr als die Hälfte der 16 Bundesländer Haushaltsüberschüsse erzielen. Doch wegen der Flüchtlingskrise kommen Milliardenkosten auf sie zu. Allein für 2016 planen die 16 Länder nach einer Umfrage der „Welt“ unter den 16 Länderfinanzministerien rund 17 Milliarden Euro an Flüchtlingsausgaben ein.

So rechnet Nordrhein-Westfalen mit rund vier Milliarden Euro an Flüchtlingskosten. Bayern kalkuliert mit 3,31 Milliarden Euro, Baden-Württemberg mit 2,25 Milliarden. Das wenigste Geld gibt das Saarland aus, das lediglich 100 Millionen Euro veranschlagt.

Bremen machte als einziges Bundesland keine Angaben, weil der Stadtstaat den Haushalt für 2016 noch aufstellt. Ohne Bremen planen die Länder für 2016 Ausgaben in Höhe von 16,5 Milliarden Euro.

Finanzhilfen des Bundes decken nur ein Viertel der Kosten

Ende des kommenden Jahres dürfte diese Zahl aber noch deutlich höher ausgefallen sein. Denn die Länder haben ihre Ausgaben auf Basis der letzten offiziellen Prognose des Bundes geplant, nach der in diesem Jahr 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Inzwischen wird aber mit mehr als einer Million Flüchtlingen in diesem Jahr gerechnet.

(Foto: Infografik Die Welt)

Der historische Zustrom stellt die Länder vor große finanzielle Herausforderungen. Zwar hat der Bund auf dem Flüchtlingsgipfel im September zugesagt, den Ländern im kommenden Jahr 670 Euro pro Flüchtling je Monat zu zahlen. Doch die Länderfinanzminister monieren, noch immer den Löwenanteil der Kosten schultern zu müssen.

Hessen etwa rechnet derzeit in seinem Haushalt 2016 mit einem Bundeszuschuss von 300 Millionen Euro – was weniger als ein Viertel der Flüchtlingskosten in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro abdecken würde. Ähnlich ist es in NRW: Gegenüber 2015 verdoppeln sich die Flüchtlingsausgaben im nächsten Jahr von zwei auf vier Milliarden Euro. Gleichzeitig sinkt der Anteil des Bundeszuschusses an den Flüchtlingskosten laut NRW-Finanzministerium von 22,1 auf 19,6 Prozent.

Die Schuldenbremse soll weiter gelten

Wie viel die Länder genau für Flüchtlinge ausgeben, ist aber nur schwer abzusehen und nur bedingt vergleichbar. Rheinland-Pfalz etwa summiert unter diesem Haushaltsposten nur die Kostenerstattung für Kommunen und die Erstunterbringung. Andere Länder wie Brandenburg bilanzieren auch Personalkosten für Lehrer, Polizisten und Richter. Auch der Bundesanteil ist oft nicht eindeutig zu beziffern.

Fest steht nur: Auf die Länder kommen hohe ungeplante Ausgaben zu. An der Schuldenbremse, die ab 2020 eine Null-Neuverschuldung vorsieht, wollen die Ministerpräsidenten aber vorerst nicht rütteln. Es gibt allerdings vorsichtige Versuche, temporäre Ausnahmeregelungen zu etablieren, durch die Flüchtlingskosten separat betrachtet werden sollen. Auch kursiert in einigen Staatskanzleien die Idee, die Schuldenbremse notfalls erst nach 2020 greifen zu lassen.

CSU-Chef Horst Seehofer hatte kurz vor Weihnachten noch eine andere Idee ins Spiel gebracht: Bayerns Ministerpräsident stellte wegen der Asylkrise die bis 2030 geplante Abschaffung des Solidaritätszuschlags infrage und brachte einen „Flüchtlings-Soli“ ins Spiel.

(Foto: Infografik Die Welt)

Derzeit bringt der Soli jährlich rund 15 Milliarden Euro an Einnahmen. Das Geld steht zwar ausschließlich dem Bund zu. Doch das Kalkül Seehofers und anderer Landeschefs: Wenn der Bund finanziell besser ausgestattet ist, wird für die Länder davon schon etwas abfallen.

Während Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die bayerische Regierung unterstützt, kommt von seinem Stellvertreter Kritik. „Das Denken in langen Linien ist nicht die Stärke von Horst Seehofer. Solche Spielereien sind weder hilfreich noch konsistent“, sagte Baden-Württembergs Finanzminister Nils Schmid (SPD) der „Welt“. „Es bringt nichts, die Flüchtlinge als Vorwand für den Erhalt des Soli zu missbrauchen.“

Allerdings spricht sich auch Schmid, der bei Baden-Württembergs Landtagswahl im März als SPD-Spitzenkandidat antritt, für eine Beibehaltung des Soli aus: „Wir brauchen den Soli nicht für Flüchtlinge, sondern um die Zukunftsaufgaben in Bund, Ländern und Gemeinden zu bewältigen.“

Wirtschaftsweiser fordert Abschaffung des Soli

Eine Abschaffung des Soli fordert dagegen der Wirtschaftsweise Lars Feld. „Die Forderung, den Solidaritätszuschlag in einen Flüchtlings-Soli umzuwandeln, ist ein durchsichtiges Manöver“, sagte der Ökonom. Bayern gehe es bei diesem Vorschlag vor allem um die Absicherung des vom Freistaat maßgeblich getragenen Vorschlags zum Länderfinanzausgleich.

Die Länder fordern in den Verhandlungen ab 2020 rund 9,6 Milliarden Euro mehr vom Bund pro Jahr. „Die Steuerzahler spielen in diesem Gerangel zwischen Bund und Ländern keine Rolle“, sagte Feld. Wenn der Staat dauerhaft mehr Geld brauche, solle er andere Steuern wie die Einkommens- oder die Mehrwertsteuer erhöhen, fordert der Finanzwissenschaftler. Aber: „Die CSU wäre dann mitverantwortlich für den Bruch des Wahlversprechens, keine Steuern zu erhöhen.“

Die geplante, dann aber von Bayern verhinderte Integration des Soli in die Einkommensteuer „wäre ehrlicher gewesen, als eine Ergänzungsabgabe bis Sankt Nimmerlein verlängern zu wollen“, sagte Feld.

Länder fordern volle Kostenübernahme vom Bund

Kurzfristig hilft die Soli-Diskussion den Ländern ohnehin nicht weiter. Sie fordern deshalb andere Maßnahmen. „Wir gehen nicht davon aus, dass die Kostenerstattung des Bundes ausreichend sein wird, und fordern vom Bund eine vollständige Übernahme der Kosten für Asylbewerber“, heißt es etwa aus dem sächsischen Finanzministerium.

Das Bundesfinanzministerium blockt solche Vorschläge mit Verweis auf die Zusagen auf dem vergangenen Flüchtlingsgipfel ab. Doch ob der Bund am Ende nicht doch mehr Geld dazuschießen muss, ist offen. Planungssicherheit gibt es derzeit für keinen Finanzminister.

„Da niemand die weitere Dynamik der Flüchtlingszahlen vorhersagen kann“, heißt es auch aus dem Haus von Hessens Finanzminister Schäfer, „ist es nicht absehbar, ob es 2016 womöglich einen Nachtragshaushalt geben wird“.

 

Read Full Post »

Older Posts »