Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2016


Chaoszustand in Griechenland

Mindestens acht Menschen sind bei heftigen Auseinandersetzungen zwischen syrischen und afghanischen Flüchtlingen im Hafen von Piräus verletzt worden, berichten örtliche Medien. In der Hafenstadt sind derzeit etwa 6.000 Flüchtlinge in Notunterkünften untergebracht. Zuviel für die Polizei.
Bereits am 17. März waren Syrer und Afghanen bei der Essensverteilung aufeinander losgangen. Das Ausmaß der Schlägereien und Verwüstung in der vergangenen Nacht hat dies bei Weitem übertroffen.

Bereits am 17. März waren Syrer und Afghanen bei der Essensverteilung aufeinander losgangen. Das Ausmaß der Schlägereien und Verwüstung in der vergangenen Nacht hat dies bei Weitem übertroffen.

Foto: PANAYOTIS TZAMAROS/AFP/Getty Images
Mittlerweile sind in der griechischen Stadt Piräus Hunderte Migranten und Flüchtlinge, zumeist Syrer und Afghanen, aufeinander losgegangen und haben die alte Hafenstadt ein Schlachtfeld werden lassen. Glasscheiben in der Wartehalle für Passagiere gingen zu Bruch, wie eine örtliche Agentur mitteilt. Erst die Polizei habe die Situation unter Kontrolle bringen können, berichtet „SputnikNews“.
 Augenzeugen sehen Afghanen als Anstifter, die eine Syrerin belästigt haben sollen. Deren Landsleute seien ihr zu Hilfe geeilt und die Situation sei schnell eskaliert. „Fast drei Stunden lang haben sich hunderte Leute geprügelt, wobei Stöcke, Steine, Eisenstangen und alles, was als Waffe dienen konnte, zum Einsatz kam. Inmitten dieser schrecklichen Schlacht versuchten Eltern mit Kindern der ‚Gefechtszone‘ zu entkommen“, schreibt das Online-Portal Protothema.gr.

Griechenland plant Aufteilung nach Ländern

Damit sich so eine Schlacht in Zukunft nicht wiederholt, planen die griechischen Behörden, Flüchtlinge nach ihrer Nationalität in Gruppen aufzuteilen. Ranghohe Polizeioffiziere sehen es als nicht unwahrscheinlich an, dass es Menschenopfer gibt, wenn im Hafengelände nicht bald Ruhe einkehrt. Die Polizei gibt aber zu, dass es auf dem Hafengelände weder einen Plan noch eine entsprechende Infrastruktur für die Aufnahme von Flüchtlingen gibt. Niemand könne unter diesen Umständen mehr als 5.000 Menschen kontrollieren. (kf)

.
Gruß an die Polizei
Der Honigmann
.

Read Full Post »


  • Europol und Interpol haben 10.000 Tonnen Lebensmittel sichergestellt
  • Darunter ist Affenfleisch und gestreckter Zucker, der auch von Deutschland importiert wird
  • Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen im Text seht ihr im Video oben

Es ist eine Liste des Schreckens – und wahrscheinlich Europas größter Lebensmittelskandal. Interpol und Europol haben in 57 Ländern eine Rekordmenge von gefälschten Lebensmitteln und Getränken sichergestellt. Darunter sind gefärbte Oliven, mit Dünger gestreckter Zucker und gepanschter Wein. Es könne derzeit nicht nachvollzogen werden, welche Produkte in Deutschland betroffen seien, sagte Isabella Mühleisen von der Verbraucherzentrale NRW der Huffington Post.

10.000 Tonnen Lebensmitteln und eine Millionen Liter Getränke wurden bei Razzien zwischen November 2015 und Februar 2016 von europäische Behörden konfisziert. Die Waren könnten „hohe Gesundheitsrisiken für die ahnungslosen Verbraucher haben“, warnt Europol in einer Pressemitteilung.

Im Sudan, das auch Zucker nach Deutschland exportiert, wurden neun Tonnen verseuchter Zucker sichergestellt. Die Verbrecher hatten ihn mit Kunstdünger gestreckt und die minderwertige Ware zu handelsüblichen Preisen verkauft. Der Zucker wird in Deutschland von Bäckereien, der Süßwarenindustrie und von Getränkeherstellern verwendet. Sie müssen laut einer EU-Verordnung 15 Prozent Zucker aus Schwellenländern beziehen.

Große Mengen Affenfleisch

An einem Brüsseler Flughafen wurden große Mengen Affenfleisch sichergestellt. Was die Verbrecher damit vorhatten, ist unklar. In Frankreich wurden zudem mehrere Kilogramm Heuschrecken und Raupen sichergestellt.

In Italien stellten Ermittler 85 Tonnen gefärbter Oliven sicher. Sie waren mit einer Kupfer-Sulfat-Lösung gefärbt. Die Verbrecher wollten ihrem Produkt ein schöneres Aussehen verpassen. Für die Verbraucher ist der Konsum lebensbedrohlich.

„Bedrohung für Gesundheit“

Gefälscht waren vor allem bekannte peruanische Sardinen in Bolivien, Schokolade in Litauen oder Süßigkeiten für Kinder in Rumänien. Zwei Tonnen billiges Entenfleisch wurde von Händlern aus Ungarn als teure Gänseleber angeboten.

„Die gepanschten Lebensmittel bedrohen die Gesundheit und Sicherheit von Verbrauchern auf der ganzen Welt“, sagte Michael Ellis von Interpol. So beschlagnahmten Indonesien mehrere Kilo Hühner-Innereien, die in schädlichem Formalin eingelegt waren. Bei Razzien in Südkorea nahm die Polizei einen Mann fest. Er verkaufte Diät-Pillen über das Internet nach Europa.

Auch deutsche Produkte betroffen

Bei der Verbraucherzentrale NRW herrscht derzeit noch Ungewissheit über den Ausmaß des Skandals: „Theoretisch können alle Produkte auch in Deutschland betroffen sein. Es lässt sich im Moment nicht nachvollziehen, welche Ketten und Marken Lebensmittel aus der von Interpol und Europol veröffentlichten Liste bezogen haben“, sagte Lebensmittelexpertin Isabelle Mühleisen.

Umso wichtiger sei es, dass Hersteller die Ware ihrer Zulieferer genau prüfen und die Lebensmittelüberwachung funktioniere. Mühleisen warnte: „Bei teuren Produkten wie hochwertigem Fisch aber auch Bioprodukten lässt sich mit Fälschungen besonders viel Geld verdienen. Bei billigeren Lebensmitteln macht es die Masse. Verbraucher werden dadurch nicht nur betrogen, zum Teil sind die Produkte auch gesundheitsschädlich.“

Die gemeinnützige Organisation „foodwatch“ sieht die Politik in der Verantwortung. In einem Statement hieß es: „Die Politik beschränkt sich (…) auf Polizeiarbeit, Sammlung und Austausch von Informationen.“ Nötig seien dagegen gesetzliche Kontrollpflichten für Handelskonzerne und Hersteller. Davor schrecke die Politik aus Angst vor der Lebensmittellobby zurück.

http://www.huffingtonpost.de/2016/03/31/lebensmittelskandal-europa_n_9580064.html?utm_hp_ref=germany

…danke an TA KI

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Pharmabranche bezahlt Ärzte für umstrittene Studien – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/10/pharmabranche-bezahlt-aerzte-fuer-umstrittene-studien/
  2. Die Alzheimer-Lüge – https://rositha13.wordpress.com/2016/03/17/die-alzheimer-luege/
  3. Michael Snyder: »Finanzielle Kernschmelze absolut epischen Ausmaßes« – http://n8waechter.info/2016/03/michael-snyder-finanzielle-kernschmelze-absolut-epischen-ausmasses/
  4. Yellen-Rede dämpft Zinserwartungen und beflügelt Gold – http://www.goldreporter.de/yellen-rede-daempft-zinserwartungen-und-befluegelt-gold/gold/57457/
  5. VSA wollen Panzerbrigade nach Osteuropa verlegen – http://www.berliner-zeitung.de/usa-wollen-panzerbrigade-nach-osteuropa-verlegen-23805992
  6. VS-Militär nutzt Brüsseler Anschläge für Truppenaufstockung im Irak – http://www.wsws.org/de/articles/2016/03/30/irak-m30.html
  7. Brasilien: Regierung implodiert – Folgt der Pro-VSA-Rechtsrutsch? – https://www.contra-magazin.com/2016/03/brasilien-regierung-implodiert-folgt-der-pro-usa-rechtsrutsch/
  8. Wissenschaftler warnen vor dem weltweiten Aussterben der Pollenüberträger – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/64376-wissenschaftler-warnen-vor-dem-weltweiten-aussterben-der-pollenuebertraeger/
  9. Neue Aufgaben für das russische Militär: Moskau schickt Pioniere zur Entminung von Palmyra – http://zuerst.de/2016/03/30/neue-aufgaben-fuer-das-russische-militaer-moskau-schickt-pioniere-zur-entminung-von-palmyra/
  10. Internationale Bewegung fordert Waffenembargo gegen Saudi-Arabien wegen Kriegsverbrechen im Jemen – https://deutsch.rt.com/wirtschaft/37536-internationale-bewegung-fordert-waffenembargo-gegen/
  11. Kulturminister: „Wir erwarten 1 Million Touristen aus der Ukraine“ – http://eurasianews.de/blog/kulturminister-wir-erwarten-1-million-touristen-aus-der-ukraine/
  12. Wenn Flüchtlinge zur Abschreckung ertrinken – http://www.langenthalertagblatt.ch/ausland/asien-und-ozeanien/australien-will-mit-film-fluechtlinge-abschrecken/story/25310053
  13. Handel der frischen Luft auf dem Vormarsch in China – http://german.people.com.cn/n3/2016/0330/c209053-9037878.html
  14. Japans Industrie-Produktion geht deutlich zurück – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/30/japans-industrie-produktion-geht-deutlich-zurueck/
  15. Putin reist nicht zu Atomgipfel in VSA – Kreml nennt Gründe – http://de.sputniknews.com/politik/20160330/308825555/warum-putin-nicht-zu-atomgipfel-reist.html
  16. „Moskauer Wirtschaftsforum“ nimmt russische Regierung in die Mangel – http://www.russland.ru/moskauer-wirtschaftsforum-nimmt-russische-regierung-in-die-mangel/
  17. Gazprom akzeptiert erstmals EU-Spielregeln auf dem Energiemarkt – http://de.rbth.com/wirtschaft/2016/03/30/gazprom-akzeptiert-erstmals-eu-spielregeln-auf-dem-energiemarkt_580333
  18. Kiew führt 80-prozentige Inflation auf „Aggression Rußlands“ zurück – http://de.sputniknews.com/politik/20160330/308838277/ukraine-inflation-russland-aggression.html
  19. „Sanktionsbedingt“ – Lettlands Regierung erklärt Grund für Schließung der Nachrichtenagentur Sputnik – https://deutsch.rt.com/europa/37545-sanktionsbedingt-lettlands-regierung-erklart-grund/
  20. Selbstbestimmungsrecht: FPÖ-Chef Strache fordert Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler – http://zuerst.de/2016/03/30/selbstbestimmungsrecht-fpoe-chef-strache-fordert-doppelstaatsbuergerschaft-fuer-suedtiroler/
  21. Italien erwartet neuen Asylansturm – https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/italien-erwartet-neuen-asylansturm/
  22. Dumme Politik: Französische Terroristen bleiben Franzosen – https://politikstube.com/dumme-politik-franzoesische-terroristen-bleiben-franzosen/
  23. Türkische Gemeinde gegen Sprachkurs-Pflicht für Flüchtlinge – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/30/tuerkische-gemeinde-gegen-sprachkurs-pflicht-fuer-fluechtlinge/
  24. Wohnungseinbrüche auf Rekord – http://www.mmnews.de/index.php/politik/69452-wohnungseinbruche22
  25. 1,5 Mio Ausländer in Baden-Württemberg – https://rottweil.wordpress.com/2016/03/30/15-mio-auslaender-in-baden-wuerttemberg/
  26. Kommunale Finanzen 2015 mit einem Überschuß von 3,2 Milliarden Euro – http://www.extremnews.com/nachrichten/politik/6b0515bee00585b
  27. Gender-Unterricht wird Pflicht für alle – https://lupocattivoblog.com/2016/03/31/gender-unterricht-wird-pflicht-fuer-alle/
  28. Deutsche Treuehttp://trutzgauer-bote.info/2016/03/30/deutsche-treue

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Die TAGESSCHAU berichtet fast täglich über den Fall

Autor: U. Gellermann

Es gibt ein deutsches Internet. In ihm tummeln sich ständig deutsche Dissidenten. Wo sollen sie auch sonst hin? Nato-Gegner, Israel-Kritiker oder gar solche der US-Regierung finden in den öffentlich-rechtlichen Sendern kaum statt. Außer als „Verschwörungstheoretiker“ oder „Antisemiten“. Und nicht selten sind die Netz-Dissidenten auch noch schneller und mit mehr Informationen und Fakten unterwegs. Das macht sie für die Mainstream-Medien besonders unleidlich. Wenn der jeweilige Dissident aber im russischen oder chinesischen Netz seinen Stoff platziert, dann findet er auch und gern in der ARD ein Plätzchen. Dann darf die Quelle durchaus ein „anonymer Online-Artikel“ sein oder auf „Angaben von Aktivisten“ beruhen, wie sie in der Programmbeschwerde der ARD-Beobachtungsstelle Bräutigam & Klinkhammer anvisiert wird. Wir wollen mal eine solche Meldung im ARD-Duktus neu formulieren: „Wie uns von anonymen Online-Aktivisten mitgeteilt wurde, soll der ARD-aktuell-Chefredakteur zum Rücktritt aufgefordert worden sein. Bis heute haben die Zensoren des Senders die Veröffentlichung der Forderung verhindert. Unterzeichnet ist die Forderung von treuen Gebührenzahlern“. – Ganz sicher wird diese Nachricht umgehend in der TAGESSCHAU eine Rolle spielen. Oder?

Programmbeschwerde:  ARD-aktuell: Jemen-China
 
Sehr geehrte Frau Vorsitzende,
 
wenn Saudi-Arabien im Jemen während eines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges ein Bombardement auf einen Gemüsemarkt veranstaltet und 106 Besucher umbringt, berichtet das die Tagesschau nicht. Es entspricht also einer inneren Logik, dass die Tagesschau auch mit keinem Wort darüber informierte, dass am 27. März, dem Jahrestag des Kriegsbeginns, eine halbe Million  Jemeniten in ihrer Hauptstadt Sanaa zu einer Protestdemonstration gegen diese Bombenangriffe zusammengekommen waren. Gegen diese abermalige Verschwiegenheit erheben wir eine weitere Programmbeschwerde.
 
Es entspricht unserem Verständnis vom Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, dass er umfassend und vollständig zu unterrichten und damit einen Überblick über das Weltgeschehen zu geben hat. Die Vorgänge auf der arabischen Halbinsel sind nicht zu ignorieren. 
Die Demonstration hat zwar erwartungsgemäß in den MSM (Mainstream-Medien) und deren Zulieferern, den „prowestlichen“ Nachrichtenagenturen, kaum Aufmerksamkeit gefunden.  Informationen gab es aber trotzdem, vor allem beim katarischen Sender Al Jazeera.  Eine deutsche Zusammenfassung im Internet zum Beispiel auch hier:
http://einarschlereth.blogspot.de/2016/03/jemen-riesen-demo-zum-jahrestag-der.html
Wir sind an einer Klärung der gesamten, aus unserer Sicht äußerst tendenziösen Nachrichtengestaltung über das Geschehen im Nahen Osten in den Sendungen der Hauptabteilung ARD-aktuell interessiert. Wir sehen durchaus Zusammenhänge, wenn 

– über Massaker und Kriegsverbrechen im Jemen nicht berichtet wird
 
– die Herrschaften in Riad in höfischen Formeln tituliert und nicht als menschenfeindliche Diktatoren bezeichnet werden
 
– die Wortwahl der Tagesschau in konformistischer Linientreue den Vorgaben der Berliner Regierung folgt, im Fall Saudi-Arabien gemäß Steinmeierscher Diktion also von „Regierung“ und „Herrschern“ die Rede ist, im Fall Syrien hingegen von „Regime“ und „Machthaber“ 
 
– und im Fall Ägypten Schweigen im Walde herrscht.
 
Dieser Stil ist fern aller Anforderungen, die die Staatsverträge an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk stellen. Er erfüllt weder das Erfordernis der Objektivität, noch der Vollständigkeit, noch der Sachlichkeit. So ist das Programm nicht der Information der Rundfunkteilnehmer dienlich und schon gar nicht dem Ziel der Völkerverständigung.
 
Er ist vielmehr nur Ausdruck von Agitation und Propaganda.
Ein Passstück dazu ist im übrigen der Beitrag über eine angebliche Repressionskampagne in der VR China.
 
http://www.tagesschau.de/ausland/china-xi-101.html
 
Zwar bisher nur in der Nischenveranstaltung tagesschau.de, also nur für eine absolute Minderheit von ARD-aktuell-Rezipienten, wird hier der Beleg geliefert, dass, kaum gibt es keinen schönen Aufhänger für ein Putin-bashing oder antirussische Giftspritzen, ARD-aktuell sogleich ersatzweise zum chinesischen Watschenmann umschwenkt. Ein Popanz muss ja immer angeführt werden, nicht wahr? Im vorliegenden Fall ein Korrespondentenbericht mit einer Story, deren Vorwürfe „Verschleppung von Dissidenten“ mit nichts belegt sind, ein Bericht voller Bezugnahmen auf ungenannte Informanten, teils mit nicht belegten Aussagen von fraglos befangenen Angehörigen, ohne Stellungnahmen von Seiten der beschuldigten Behörden, dafür voller „offenbar“ und „anscheinend“, den Paradebegriffen für reine Spekulation. Betroffen rund zwei Dutzend möglicherweise fragwürdig behandelte Personen.  Möglicherweise  fragwürdig behandelt. 
 
Und das reicht trotzdem für einen Bericht dieses Umfangs? 
Und nichts über den Protest von 500 000 Jemeniten, für diese Leute reicht der Platz nicht? Von den 106 Massakrierten gar nicht zu reden?
 
Wir ersuchen um ordnungsgemäße Prüfung und Beratung im Rundfunkrat.
 
Höflich grüßen
 
Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer

http://www.rationalgalerie.de/schmock/ard-redakteur-zum-ruecktritt-aufgefordert.html

Read Full Post »


Wer sich das Recht herausnimmt, in einer Gesellschaft als moralische Instanz zu wirken, sollte die angelegten Maßstäbe zuerst bei sich selbst anlegen. Das ist nicht immer leicht, schon gar nicht, wenn politische und/oder wirtschaftliche Interessen mit der beanspruchten Position verbunden sind. Daß dies besonders für jüdische Mitbürger gilt, die als Moral-Elite noch heute Deutsche für eine 70 Jahre zurückliegende umstrittene Vergangenheit verurteilen, sollte selbstverständlich sein.

Der nachfolgende Originalbeitrag stammt von Francis Carr Begbie, übersetzt von Deep Roots. Das Original Stasi Roots of the German-Jewish „Anti-Racist“ Left and Its Program of Destroying Ethnic Germany erschien am 5. Oktober 2015 im Occidental Observer. [Anm.d.Ü.: Bitte nicht verärgert zusammenzucken, weil Anetta Kahane im ersten Satz als „deutsche“ Antirassistin bezeichnet wird; ihr wahrer ethnischer Hintergrund wird nachfolgend sehr wohl hervorgehoben.]

Text der deutschen Quelle:

anetta-kahaneFür die professionelle deutsche „Antirassistin“ Anetta Kahane war die vergangene Woche eine sehr gute Woche. Denn eine ihrer vielen Organisationen ist dazu bestimmt, die Kampagne zur Ausschaltung von Opposition gegen die Einwandererinvasion auf Facebook anzuführen.

Das harte Vorgehen gegen die Redefreiheit auf Facebook ist nach einem Treffen zwischen Angela Merkel und Mark Zuckerberg eine der höchsten Prioritäten der deutschen Regierung und bedeutet, daß fürderhin alle Kritik an der Einwandererinvasion streng eingeschränkt werden wird. Solch eine riesige Initiative wird eine Armee loyaler und vertrauenswürdiger Funktionäre brauchen, und wer wäre besser als Anetta Kahane und ihr „Netz gegen Nazis“, um zu zeigen, daß sie es ernst meinen.

Nur um sicherzustellen, daß gewöhnliche Deutsche die Botschaft richtig verstehen, hat die Regierung den Führer der dissidenten Bewegung PEGIDA wegen einwandererfeindlicher Kommentare angeklagt, die er auf Facebook machte.

Im lukrativen Sektor des Antirassismus ist Anetta Kahane zweifellos eine gewiefte und weitsichtige Unternehmerin. Sie erkannte früher als die meisten, daß riesige Mengen an Geld damit zu machen sind, indem man die Sorgen gewöhnlicher Bürger wegen der Einwanderung als Angstmeldungen wegen „Neonazis“ aufmacht, und sie arbeitete hart daran, diese Industrie hochzufahren und in die Geldmaschine zu verwandeln, die sie heute ist.

Wie so viele jüdische Führer in Europa heutzutage äußert Kahane ziemlich dreist ihren Wunsch nach der Zerstörung des weißen Europa.

Man muß die Einwanderungspolitik in Europa wirklich ändern. Dies ist sehr wichtig; Man muß das Bildungssystem und das Selbstverständnis der Staaten ändern. Sie sind nicht mehr nur weiß oder nur schwedisch oder nur portugiesisch oder nur deutsch. Sie sind multikulturelle Orte in der Welt.

Es war ihre Gründung einer Organisation namens Amadeu Antonio Stiftung im Jahr 1998, die ihr Sprungbrett zum Ruhm gewesen ist. Diese gut finanzierte Truppe zielt darauf ab, jeden weißen Widerstand gegen die Einwanderung als

„neonazistisch“ anzuschwärzen, und arbeitet zu diesem Zweck eng mit Magazinen wie Stern und Die Welt zusammen. Nach dem Vorbild der Stephen-Lawrence-Kampagne im Vereinigten Königreich geschaffen, erhält sie großzügig Mittel von der deutschen Regierung, der EU und einer Schar internationaler NGOs einschließlich der Ford Foundation.

Ihre Arbeit hat ihr eine große Bekanntheit eingebracht, und die Medien treten häufig wegen ihrer Ansichten an sie heran. Sie kommt dem gerne nach. Außer vielleicht, wenn es um eine Sache geht.

Dies ist ihre Rolle als Kollaborateurin für die Stasi, das DDR-Ministerium für Staatssicherheit, zwischen 1974 und 1982. Ab dem Alter von neunzehn war Kahane – Deckname „Victoria“ – eine enthusiastische Informantin oder inoffizielle Mitarbeiterin (IM) und lieferte monatliche Geheimberichte über die politische Zuverlässigkeit Dutzender Mitstudenten, Journalisten, Schauspieler und Schriftsteller, unter die sie sich mischte.

Ihre eigene Akte zeigt, daß ihr Führungsoffizier sie als eifrig und verläßlich betrachtete. Ihre Rolle als vertrauenswürdige Informantin im Staatsapparat bedeutete Privilegien, die gewöhnlichen Deutschen in der DRR verwehrt waren, wie Auslandsreisen. An der DDR-Botschaft in Mosambik arbeitete sie als Übersetzerin und denunzierte ihre Kollegen dort. Sie wurde für ihre Dienste mit Geld und „Geschenken“ bezahlt.

Kollaborateure wie Kahane übten eine schreckliche Macht aus. Das Sprühen von Graffiti oder gar schriftliche Kritik am Regime konnte jahrelange Haft und schwere Arbeit zur Folge haben. Ein falsches Wort am falschen Ort, und eine Karriere konnte für immer zunichte gemacht sein.

Sie war bei weitem nicht die einzige. John Koehler, der Autor von The Stasi, schätzt, daß es, wenn man Teilzeitkollaborateure mit einbezieht, einen auf je 6,5 Bürger gegeben haben könnte, weit mehr, als in Nazideutschland eingesetzt wurden. Nur Nordkorea hat ein vergleichbares Ausmaß an Überwachung seiner Bürger eingeführt.

Ein weiterer prominenter Jude in der DDR wurde ebenfalls als IM-Informant der Stasi entlarvt. Sein Name ist Gregor Gysi; TOO-Leser erinnern sich vielleicht an das YouTube-Video, wo dieser Mann sich hämisch über die Aussicht auf den rassischen Austausch der Deutschen durch eingewanderte Invasoren freut:

(Siehe auch diesen Artikel von Max Blumenthal, einem Kritiker Israels. Blumenthal schreibt, daß Gysi „sich gezwungen fühlte, die Kampagne zur Unterdrückung unserer Redefreiheit in die Wege zu leiten.“ Während er die Zerstörung des ethnischen Deutschland befürwortet, ist Gysi absolut ein jüdischer Patriot.)

Nach der Wiedervereinigung versuchte Gysi die ehemaligen Sowjetbehörden dazu zu überreden, die Stasi-Akten zu verstecken oder zu vernichten, die Kollaborateure wie ihn identifizierten. Letztendlich gelang ihm das nicht, aber er hat seither einen energischen Rechtsstreit zur Unterdrückung seiner Zeit als Stasi-Informant geführt. Er hat sich von dieser Erniedrigung erholt und ist heute der Führer der Partei Die Linke, Deutschlands drittgrößte Partei.

Wie Anetta Kahane genoß Gregor Gysi ein privilegiertes Aufwachsen als Sprößling eines hochrangigen jüdischen Apparatschiks der Kommunistischen Partei. Gysis Vater Klaus war ein Mitglied des Politbüros und ein enger Freund des DDR-Führers Erich Honecker. Klaus Gysi genoß eine Anzahl hochrangiger Auslandsposten einschließlich jenes als Botschafter im Vatikan.

Und sie waren bei weitem nicht die einzigen. Deutsche Juden strömten nach dem Krieg in Scharen in die DDR, und viele genossen einen schnellen Aufstieg durch den Parteiapparat. Wie in der Sowjetunion in ihren frühen Jahrzehnten und in ganz Osteuropa nach dem Zweiten Weltkrieg (z. B. in Polen, siehe hier, S. 66 [deutsche Übersetzung hier: Die Kultur der Kritik (3): Juden und die Linke]) wurde Juden in der Geheimpolizei zu bedeutend. Ein berüchtigtes Beispiel ist Generaloberst Markus Wolf, der Leiter des Stasi-Direktorats für Auslandsspionage.

Juden waren wichtige Rädchen im kommunistischen Unterdrückungsapparat, weil sie ethnisch keine Deutschen waren und daher von Moskau für vertrauenswürdiger gehalten wurden. Es war eine Rolle, für de es viele historische Parallelen gibt – die Juden als loyale Aufseher für einen fremden Herrscher über eine mißmutige, unwillige Bevölkerung.

Nachdem die Berliner Mauer im Jahr 1989 fiel, gab es einen riesigen Schrei nach Gerechtigkeit gegen die Kommunisten. Aber das Streben nach dieser Gerechtigkeit war eine stockende Angelegenheit. Viele der Schuldigen entgingen der Bestrafung, da ihre Fälle ins Stocken gerieten und fallengelassen wurden. Dies steht in krassem Gegensatz zu dem, was am Ende des Zweiten Weltkriegs geschah, als im Osten so viele der eigenen Bürger verhaftet wurden, daß man elf Konzentrationslager wieder eröffnen oder neu errichten mußte, einschließlich Buchenwald und Sachsenhausen.

In den fünf Jahren nach 1945 verschwanden etwa 160.000 Deutsche in diesen Lagern. Davon starben etwa 65.000, 36.000 wurden in die Sowjetunion verschickt, und 36.000 wurden freigelassen.

Denn obwohl viele Juden offensichtlich eine privilegierte Existenz in der ehemaligen DDR genossen, beharren sie nun darauf, daß ihr Leben dort von einem Antisemitismus verdorben worden sei, der genauso schlimm gewesen sei wie überall sonst.

Soweit es Anetta Kahane betrifft, war sie in der DDR ebenfalls ein Opfer und gezwungen, ihre jüdische Identität zu verbergen oder zu vergraben. Aber in Wirklichkeit mißbilligte das sozialistische Dogma Volkszugehörigkeit als überholtes Konstrukt, das in den Mülleimer der Geschichte gehöre.

Kahane verkörpert die trügerische und oft selbsttäuschende Natur der jüdischen Identifikation unter dem Kommunismus (siehe den obigen Link an verschiedenen Stellen), indem sie feststellt:

„Meine Eltern waren Marxisten-Leninisten und hatten mit Religion nichts zu tun. Aber mein Vater redete gern über seine Großeltern, was für ihn die romantische Seite des Judentums war.“

Aber hier gibt es ein seltsames Paradox – wo die Religion verschüttet war, blieb die ethnische Identität typischerweise intakt. Denn während viele Juden darauf plädieren, verfolgt worden zu sein, scheinen sie kein Problem dabei gehabt zu haben, spezifisch jüdische ethnische Anliegen und Beschäftigungen zu verfolgen.

Kahanes Vater, der berühmte Journalist Max Kahane, ist ein Paradebeispiel. Er berichtete über den Fall von Adolf Eichmann, dem angeblichen Nazi-Kriegsverbrecher. Der institutionelle „Antisemitismus“ in der DDR hinderte ihn nicht daran, von Anfang bis Ende über diese Geschichte zu berichten und von Argentinien zum eigentlichen Prozeß in Israel zu reisen.

Ein weiterer IM-Kollaborateur der Stasi war das Oberhaupt der jüdischen Gemeinde Ostberlins, Dr. Peter Kirchner. Obwohl öffentlich ein starker Befürworter Israels, war er auch ein Informant, der seinem Führungsoffizier als „Burg“ bekannt war. Er scheint nicht gelitten zu haben.

Der jüdische Historiker und Dokumentarfilmer Helmut Eschwege ist noch einer. Während seiner gesamten Zeit in der DDR war er ein lautstarker Unterstützer Israels, und in seiner Autobiographie behauptete er, sehr unter Antisemitismus gelitten zu haben. Es ist eine Schande, daß er sich nicht imstande fühlte, in diesem Buch über seine Rolle als Stasi-Informant namens „Ferdinand“ zu schreiben, die später enthüllt wurde. (Bei seinem letzten Treffen mit seinen Führungsoffizieren am 15. November 1989 übergab er das Statut der neuen Linkspartei, die die Kommunisten ersetzen sollte.)

Es gibt zahlreiche ähnliche Beispiele für Juden, denen erfolgreich der Übergang vom Kommunismus gelang. Man nehme den alten Genossen von Kahane und Gysi, den berühmten stalinistischen Autor Stefan Heym. Nachdem er den Krieg in den Vereinigten Staaten sicher ausgesessen hatte, kehrte er in die DDR zurück und in die Stellung als angesehener Autor, als fanatischer Cheerleader des Regimes. Nach dem Tod Stalins schrieb er, daß der Mörder von zig Millionen „der meistgeliebte Mann unserer Zeit“ gewesen sei. Nach der Wiedervereinigung verlor er keine Zeit bei der Wiederentdeckung seiner jüdischen Opferkarte. 1995 sagte er: „Das politische Klima ist sehr ähnlich jenem von 1933, und das erschreckt mich.“

Wo war also der Antisemitismus in der DDR? Je mehr dieses Thema ausgereizt wird, desto offensichtlicher erscheint es, daß die Juden nicht für eine Verfolgung herausgegriffen wurden, aber gleichzeitig nicht den Sonderstatus erhielten, von dem sie fühlten, daß sie ihn als die selbsternannten „herausragenden Opfer“ des Holocaust verdient hätten. In der DDR wurde gelehrt, daß es Kommunisten gewesen seien, die von den Nazis herausgegriffen wurden.

Insbesondere zwei Elemente der DDR-Politik nervten die Juden und sind als Antisemitismus bezeichnet worden. Eines war die Weigerung der DDR, Israel anzuerkennen – was konsistent war mir ihrer Position der Gegnerschaft zu US-gestützter Kolonialmacht.

Das zweite war die Weigerung der DDR, Holocaust-Reparationen zu zahlen. Während Israel nach 1945 riesige Subventionen und Rüstungslieferungen von Westdeutschland erhielt, weigerte sich der Osten, auch nur ein bißchen zu zahlen. Dies erzürnte die Juden, die diese beiden Positionen dem „Antisemitismus“ zuschrieben.

Sowohl Anetta Kahane als auch Gregor Gysi haben mühelose Verwandlungen zu Säulen des neuen fortschrittlichen Deutschland gemacht und großen Erfolg gehabt. Beide schüttelten sie ihre Vergangenheit als „Informanten“ ab und ziehen es vor, sich auf die Gegenwart zu konzentrieren und darauf, daß der Schandfleck auf der deutschen Gesellschaft nur durch die Masseneinwanderung fremder Horden aus dem Nahen Osten beseitigt werden könne.

Die Auslöschung des weißen Deutschland ist nicht ihr einziger Enthusiasmus. Sie sind beide unermüdliche Verteidiger Israels und sehr dazu bereit, nicht nur ihre eigenen linken Genossen zu jagen und zu drangsalieren und zu säubern, sondern sogar andere Juden, die sich nicht an die Linie halten.

Gysi erklärte, daß Antizionismus nicht länger eine akzeptable Position für die Linke im allgemeinen und für die Partei Die Linke im besonderen sein könne. Er echote die Worte von Angela Merkel, indem er sagte, daß „Solidarität mit Israel“ ein wesentlicher Bestandteil der deutschen „Staatsräson“ sei.

Er hat Kampagnen gegen andere Mitglieder von Die Linke angeführt, die der Unterstützung der BDS-Kampagne (Boykott, Divestment [Kapitalabzug], Sanktionen) gegen Israel beschuldigt wurden, und auch von jenen, die sich der Gaza-Befreiungsflottille angeschlossen haben. Seine Kampagnen sind erfolgreich gewesen und resultierten in abgesagten Rednerauftritten und zurückgezogenen Buchungen für den „Holocaust-Industrie“-Autor Norman Finkelstein und den Israelkritiker Illan Pappe, beides bekannte dissidente Juden.

Was Anetta Kahane betrifft: Welche Wirkung hatten ihre Berichte auf die Leben der Leute, die sie denunzierte? Ein gutes Beispiel könnte der talentierte junge Schauspieler Klaus Brasch gewesen sein, der Kahane zusammen mit seinem Bruder Thomas im Jahr 1976 begegnete.

Ihr vertraulicher Bericht über sie enthielt den folgenden Satz:

„Zu den Feinden der DDR gehören hauptsächlich Klaus Brasch und Thomas Brasch.“

Es wäre interessant, Klaus Brasch über die Auswirkungen zu fragen, die Kahanes Berichte auf ihre Karrieren hatten, aber traurigerweise ist dies nicht möglich. Thomas Brasch starb 2001 an einer Herzattacke. Sein Bruder Klaus starb 1980 an einer Überdosis.

.
…..danke Conny.
.
Gruß an die Historien-Aufklärer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Von Max Erdinger

Der Begriff „Volksverhetzung“ ist für sich genommen schon eine Beleidigung des Volkes. Es wohnt ihm die Unterstellung inne, daß der wahlberechtigte Demokrat und Souverän über so wenig Urteilskraft verfügt, daß man ihn verhetzen kann.

Wo die Verhetzung des Volkes möglich ist, kann es folglich mit der Qualität der Demokratie nicht zum Besten stehen. Eigentlich müsste schon längst einmal die Frage aufgeworfen worden sein, ob man das deutsche Volk überhaupt noch wählen lassen kann. Es ist nämlich tatsächlich zu verhetzen.

Das Seltsame an der Volksverhetzung ist allerdings, daß es meistens Einzelpersonen sind, die nach § 130 StGB (Volksverhetzung) angeklagt und verurteilt werden. Einzelpersonen erreichen mit ihren Botschaften eigentlich nie das Volk, sondern höchstens einen kleinen Teil davon. Und einen Paragraphen gegen Teilvolksverhetzung gibt es nicht. Man unterscheidet nicht nach Kleiner Volksverhetzung und Großer Volksverhetzung, was beim Waffenschein wieder ganz anders ist. Da gibt es einen kleinen und einen großen.

Die ganz große Volksverhetzung (GgVvhtz.) wird dabei ausgerechnet von denen betrieben, die per definitionem gar keine Volksverhetzung betreiben können. Regierung und alteingesessene Zeitungsverlage sind noch nie wegen Volksverhetzung vor den Kadi zitiert worden. Dabei haben die wirklich die Mittel, ein ganzes Volk zu verhetzen. Und von denen machen sie auch reichlich Gebrauch.

Ganz vorne dabei ist regelmäßig der SPIEGEL. Der SPIEGEL ist das Volksverhetzungsblatt par excellence. Allein schon die Titelbilder des SPIEGEL sind oft wahre Meisterstücke in Sachen professioneller Volksverhetzung. Das Titelbild dieser Woche ist wieder einmal der Knaller. Wer das gestaltet hat, wäre vor 75 Jahren vom Reichspropagandaminister höchstpersönlich mit Gold aufgewogen worden.

„Der missbrauchte Glaube – die gefährliche Rückkehr der Religionen“, steht da. Wer nun mit Religion und Gefahr etwa den Islamischen Staat, Boko Haram, die Al Nusra Front oder etliche andere der zahlreichen Mord- & Explosivmoslems assoziiert, wird vom Titelbild eines Besseren belehrt. Im Vordergrund prangt ein Kruzifix. Wie´s wohl kommt?

Die Antwort liegt im Plural: Religionen. Die gefährliche Rückkehr der Religionen. Und wenn es um Religionen geht, dann kann man im Rahmen seiner gestalterischen Freiheit natürlich auch das Christentum in den Vordergrund stellen. Schließlich ist es ja eine Religion.

Bei den Volksverhetzern aus Regierung und Mainstream-Presse ist der Plural heutzutage sehr beliebt. Konservative, Patrioten, Systemkritiker, Dissidenten und Linksabweichler aller Art sind „die Rechten“. Vormalige Schlitzohren, Nassauer, Sozialschmarotzer, Arbeitsscheue und Faulenzer sind zu „die sozial Benachteiligten“ geworden. Eskimos, Buschmänner, Indianer und Kamtschadalen sind „die Menschen“. Ganz egal, wie sehr sie sich unterscheiden: Christentum, Buddhismus, Judentum und Islam sind „die Religionen“. Gemeinsames Merkmal: Gefährlich!

Ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung fängt man sich am ehesten dann ein, wenn man sich pauschal und negativ über „die Ausländer“ oder „die Flüchtlinge“ äußert. Die Einzelperson muß nämlich das tun, was Regierung und SPIEGEL hartnäckig verweigern: Sie muß differenzieren! Da wäre es direkt interessant, ob sich die Kanzlerin als Dienstlimousine einen Audi bestellt hat, oder ein gepanzertes Exemplar von „die Autos“.

Regierung und Mainstreampresse, hier der SPIEGEL, handeln also nach dem alten römischen Motto „Quod licet iovi non licet bovi.“ (Was dem Jupiter erlaubt ist, darf das Rindvieh noch lange nicht.) Das ist wenigstens ehrlich, denn wenn man sich überlegt, was die Kanzlerin im letzten Jahr alles vom Stapel gelassen hat, bleibt einem Vernunftbegabten gar nichts anderes übrig, als festzustellen, daß die Kanzlerin ihn, den Souverän, für ein Rindvieh halten muß.

Daß der SPIEGEL alle außer sich selbst für Rindviecher hält, ist ein alter Hut. „SPIEGEL-Leser wissen mehr“, ist der Werbeslogan des Blattes seit Jahren. Wenn die Leser durch den SPIEGEL mehr wissen als alle anderen, dann sind die SPIEGEL-Redakteure folglich diejenigen, die am meisten wissen. Schließlich schreiben die den ganzen Schund, bevor der Leser per Lektüre zum Mehrwisser wird. Tatsächlich sind die typischen SPIEGEL-Leser notorische Besserwisser. Und notorische Besserwisser sind gar keine angenehmen Zeitgenossen.

„Die Religionen“ also. Fein säuberlich unterschlagen hat der SPIEGEL bei seiner Titelstory diese Woche natürlich die Zivilreligionen mit ihren zahlreichen Konfessionen. Vielleicht hält er sie nicht für gefährlich. Womöglich hat er auch noch nicht bemerkt, daß es sie überhaupt gibt. Der Gendergläubige wartet so inbrünstig auf die irdische Ankunft der 72 Geschlechter wie der Moslem auf die Bekanntschaft mit den 72 Jungfrauen, obwohl er tagein-tagaus nur zwei Geschlechter sieht. Auch hat der strafende Ökogott die deutschen Waldränder noch nicht entlaubt, was aber nach der Lehre der Ökoreligion seit mindestens 20 Jahren überfällig ist. Und Al Gore ist noch nicht heilig gesprochen worden, was unter zivilreligiösen Gesichtspunkten ein ziemliches Versäumnis darstellt.

Nationalsozialismus und Kommunismus sind zwei gefährliche Zivilreligionen, die der SPIEGEL unter den Tisch fallen lassen hat. Gemessen an der Höhe der Leichenberge, die sie in einem einzigen Jahrhundert (!) hinterlassen haben, sind sie zusammen ungefähr so gefährlich wie der Islam über einen Zeitraum von 1400 Jahren und um ein Vielfaches gefährlicher als das Christentum während der gesamten Zeit seines Bestehens. Oder der Liberalismus und sein „liberales Abtreibungsrecht“: Zehn Millionen bereits im Mutterleib ermordete Deutsche allein während der letzten fünfzig Jahre. Aber: Die gefährliche Rückkehr der Religionen.

Tatsache ist: Gefährlich ist genau eine der klassischen Weltreligionen. Der Islam. Daß man sich wegen der überaus kompakten und übersichtlichen Glaubenslehre der Egalitaristen („Alle Menschen sind gleich“) in sintflutartigem Ausmaß Moslems ins Land holt, ist ein zivilreligiöser Fehler mit desaströsen Folgen für Religiöse und Zivilreligiöse gleichermaßen. Daß man es deswegen tut, weil man wegen des „liberalen Abtreibungsrechts“ der Liberalismusgläubigen und der daraus resultierenden demografischen Katastrophe „Fachkräfte“ braucht, die man im islamischen Kulturkreis zu allerletzt findet, ist Zeugnis der schier unglaublichen Glaubenskraft, die verschiedenen Zivilreligionen inhärent ist. Kein Wunder, daß die Egalitarismusgläubigen die Daten und Fakten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu Bildung, Inzest und Intelligenz in der islamischen Welt meiden wie der Teufel das Weihwasser. Welcher Gläubige sieht schon gerne sein Weltbild erschüttert? – Eben.

Es ist anzunehmen, daß der SPIEGEL-Leser das Heft nur deswegen kauft, weil er weiß, daß ein angezündeter Fünf-Euro-Schein das Weltklima erwärmt. SPIEGEL-Leser wissen eben mehr.

http://brd-schwindel.org/die-volksverhetzer/

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die, die anders denken

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Helferlüge als tödlichste Krankheit der europäischen Geschichte vor dem Hintergrund einer neu entstehenden Welt mit russischer Dominanz

Neger mit syrischen Pässen

Eine Ladung „syrischer Flüchtlinge“, alle in der BRD „berechtigt“ und per Tauschprogramm mit Erdogan „legal“. Die Passfälscher-Industrie läuft in der Türkei auf Hochtouren. Die Herstellung der falschen Pässe richtet sich nach dem Bedarf, welche Nationalität gerade „Flüchtling“ sein darf und in der BRD einen Aufnahme-Status genießt. Selbstverständlich wird in der BRD nicht daran gezweifelt, dass diese Negerladung Syrer sind.

Die Machtjuden und ihre Helfershelfer haben nicht nur die Initiallüge für den Ausrottungsprozess der weißen Menschen Europas erfunden, sondern sind auch für den Anlass und die Organisation der Todesbewegungen verantwortlich.

Mit der Holocaust-Lüge wurde insbesondere den Deutschen, die neben den Juden [1] am meisten an Geisteskrankheit leiden, eingeimpft, nach allem, was sie getan hätten, bestünde ihr Daseinszweck nur noch darin, Juden und anderen zu dienen, zu „helfen“ und sich dabei selbst aufzugeben. Die Kranken und Halbkranken haben diesen Irrsinn verinnerlicht, sie sind für den gesundgebliebenen Teil der Deutschen sowie für Resteuropa mittlerweile zur tödlichen Gefahr geworden.

Es gibt im menschlichen Dasein ein überstaatliches Gesetz der Nichthilfe-Pflicht, denn die Natur, also Gott, hat das so eingerichtet, damit die Arten durch Selbstschutz erhalten bleiben. Wer eine Flut von Millionen und Abermillionen fremder Völkermassen in die eigenen Wohngebiete strömen lässt, ertrinkt logischerweise darin. Deshalb hat die Natur das eherne Gesetz der Nichthilfe zum höchsten aller kosmischen Lebensgesetze gemacht. Unter Nächstliebe versteht man, dass man Einzelnen hilft, aber nicht ganzen Erdteilen. Kontinentalen Massen helfen zu wollen, ist Ausrottungsmord an der eigenen Art, da diese Massen ihre Verbrechen, ihre Seuchen, ihre Abartigkeiten, ihre im Menschen innewohnende Eroberungslust mitbringen.

So wie jedes gesunde Elternpaar seine eigenen Kinder im eigenen Haus vor fremden Eindringlingen schützt, fremde Familien deshalb nicht hereinlässt, so haben nichtverbrecherische Staatsführer die Pflicht, Bollwerke und militärische Deiche zu errichten, um die fremden Ethnofluten nicht hereinschwappen zu lassen. In gesunden Zeiten werden deshalb Kriege geführt, weil die fremden Völkerwalzen immer tödlich sind und deshalb mit Waffengewalt abgewehrt werden müssen. Alles andere ist Humbug und dient nur den Zielen der auf unserem Planeten tobenden Eliten der „fremden Art“ – zur Vollendung unserer Vernichtung.

Es gibt weder ein Asylrecht noch eine Asylpflicht

Wie verbrecherisch die mit der Politik im Bunde agierende satanische Kirchenherrschaft wütet, wird am Beispiel des Freimaurer-Papstes Franziskus überdeutlich erkennbar. Er verbreitet Merkels Gehirnkot als „heilige Gedanken“ und verlangt von der von Satan gekaperten christlichen Gefolgschaft die Verwirklichung von Merkels Todespolitik.

Wirkliche Christen müssten jedoch wissen, dass es Gottes Wille ist, sich dem Fremden zu widersetzen. Das Buch „Jesus Sirach“ gilt der katholischen Kirche als integraler, heiliger Bestandteil der Bibel. Und in diesem Buch wird explizit vor „dem Fremden gewarnt“. Es wird aufgefordert, „sich dem Fremden zu widersetzen“. In der Luther-Bibel heißt es in der Überschrift zum Buch Sirach 11: „Vorsicht gegenüber Fremden“. Dann heißt es in der Luther-Bibel (30): „Nimm nicht jeden bei dir auf; denn die Welt ist voller List und Verleumdung“. Und erklärend steht geschrieben (32): „Denn was er [der Fremde] Gutes sieht, deutet er aufs Schlimmste, und den Allerbesten sagt er das Schändlichste nach“. Deshalb folgt in der Luther-Bibel unter 35 der für uns maßgebende Gesetzestext Gottes: „Nimmst du einen Fremden bei dir auf, so wird er dir Unruhe bringen und dich in deinem eignen Haus zum Fremden machen“. In den meisten anderen Bibel-Schriften findet sich die Gesetzesaufforderung, den Fremden nicht aufzunehmen, unter Sirach 11:34, wie zum Beispiel in der Bibel der Universitäts-Bibliothek Innsbruck, wo geschrieben steht: „Nimmst du den Fremden auf, entfremdet er dich deiner Lebensart; er entzweit dich mit deiner Familie“.

Die von den Machtjuden und ihren Handlangern wie Merkel initiierte Völkerwanderung wird mit dem emotionalen Schlagwort von „Flucht vor Krieg und Elend“ begründet. Gleichzeitig wird behauptet, die Nationen wären verpflichtet, „Kriegsflüchtlinge“ und „Asylanten“ aufzunehmen, sogar ohne irgendeine Begrenzung. Dazu merkt der Fachanwalt Dr. Wolfgang Philipp an: „Die Aussage der Kanzlerin zu einer ‚Obergrenze‘ erweckt im Volk aber die extrem fehlerhafte Vorstellung, die Massenzuwanderung sei Folge des Asylgrundrechts. Davon ist kein Wort wahr, es handelt sich vielmehr um rein politische Entscheidungen, für die das Asylgrundrecht in der Masse der Fälle irrelevant ist.“ [2]

Tatsache ist auch, dass es sich bei der Flut nicht um Flüchtlinge handelt, die in einem anderen Land Zuflucht vor Krieg und Tod suchen, sondern um Wohlstandsparasiten. Anschauungsunterricht bietet uns das Flüchtlings-Chaos in Griechenland. Tausende und Abertausende, die in Griechenland angekommen und dort vollkommen sicher vor Krieg und Tod sind, verlangen dennoch die Weiterreise in die BRD. Und das nur aus einem einzigen Grund: Sie wollen in der BRD den von Merkel und Konsorten versprochenen parasitären Wohlstand einfordern. Ein sogenannter Flüchtling sagte vor den Fernsehkameras im Flüchtlingslager Idomeni: „Wir wollen nach Deutschland, dort baut man uns Häuser, hier nicht.“ Und ein afghanischer Clan-Vorstand erläuterte: „In Afghanistan haben wir sehr gut gelebt, aber als dann das Fernsehen zeigte, wie Afghanen und andere in Deutschland jubelnd empfangen wurden, stand die Entscheidung fest: Wir gehen auch.“ [3]

Es handelt sich also glasklar nicht um Menschen, die Schutz vor einem Kriegselend suchen, sondern um Wohlstandsreisende, von denen das Reptil im vergangenen Jahr zusätzlich etwa zwei Millionen in die BRD geholt hat, unter denen wir Deutschen nun finanziell und kriminell noch mehr zu leiden haben, als wir schon vorher unter den bereits ihr Unwesen bei uns treibenden Bereicherern gelitten haben. Sie richten uns regelrecht zugrunde. Und es sollen in diesem Jahr wieder Millionen kommen.

Die nächste Lüge ist die von der sogenannten Aufnahmepflicht. Aber es gibt nach der Genfer Flüchtlingskonvention keine Pflicht zur Aufnahme von Flüchtlingen, es ist eine freiwillige Leistung. „Jedenfalls ist auch nach der Menschenrechtskonvention kein Land dazu verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen. Und auch die Straßburger Richter heben hervor, dass jeder Staat frei ist, wie er sein Recht zur Ein- und Ausreise regelt.“ [4] Außerdem besitzt ein sogenannter Kriegsflüchtling ohnehin kein Aufnahmerecht in einem Drittland, wenn er aus einem Land anreist, das die Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt hat. Und das gilt dann für fast alle Länder der Welt. Genauso verhält es sich nach dem Asylgesetz, jeder Asylant, der aus einem EU-Land kommt, besitzt in der BRD kein Aufnahmerecht (GG 16a)

Somit ist klar erwiesen, dass hinter der grauenhaften Hilfe-Politik der berüchtigte Plan der jüdischen Welt-Lobby steckt, die weißen Menschen ethnisch auszurotten.

Die Lügen der Polit-Verbrecher sind schon so oft entlarvt worden, dass es eine Schande für jedes Volk ist, sie nicht zum Teufel gejagt zu haben. Beispiel des willkürlichen Irrsinns: Derzeit werden keine „Kriegsflüchtlinge“ aus Afghanistan anerkannt. Aber nachweislich herrscht dort Krieg. Warum werden diese Parasiten plötzlich nicht mehr anerkannt, wenn es denn eine Pflicht zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen geben soll? Und wenn die „Kriegsflüchtlinge“ aus Afghanistan nicht mehr anerkannt werden, brauchen wir überhaupt keine „Kriegsflüchtlinge“ anzuerkennen, obwohl wir ohnehin keine Pflicht zur Aufnahme nach den internationalen Abkommen haben.

Genauso verhält es sich mit den Asylsuchenden. Ein Provisoriumsstaat wie die BRD, der laut dem Bayerischem Ministerpräsident Horst Seehofer (Merkels Bettvorleger, und deshalb Horst Tsipras genannt) die HERRSCHAFT DES UNRECHTS verkörpert, kann sich doch nicht anmaßen, anderen Menschen Schutz vor Unrecht zu gewähren, während in der BRD mehr Menschen wegen ihrer berechtigten Meinung verfolgt werden als beispielsweise Menschen in Nordkorea für Meinungen vor Gericht kommen. Zumal das sogenannte Asylrecht verbrecherisch so ausgelegt wird, dass es nur für Ausländer, aber nicht für Deutsche gilt, die beispielsweise im Ausland politisch verfolgt werden. Das Grundrecht auf Asyl ist als subjektiver, bis zum Bundesverfassungsgericht durchklagbarer Rechtsanspruch, anerkennt aber nur „politisch verfolgte“ Ausländer. Träger dieses Grundrechts sind also alle Menschen mit Ausnahme der Deutschen, also alle Nichtdeutschen, die „politisch verfolgt“ sind. Das Zuzugsrecht Deutscher hingegen richtet sich – auch bei politischer Verfolgung – nach dem Grundrecht auf Freizügigkeit in Artikel 11 GG. Die Deutschen sind also per Grundgesetz Menschen ohne Recht, sie sind damit als eine existentiell zu entledigende Gruppe markiert worden.

Die BRD ist der Verfolgerstaat Nummer eins in der Welt. Tausende und Abertausende werden verfolgt, unzählige in die Kerker geworfen, nur weil sie über unsere existentiellen Nöte berichten und die Lügen des Systems offen anprangern. In der BRD wird mehr als in irgendeinem anderen despotischen System in der Welt die Wahrheit, wenn es um die uns beherrschende globalistische Lobbymacht geht, verboten und verfolgt. Ein beispielloser Verfolgungsdruck wird in diesem Zusammenhang gegen die eigene Bevölkerung ausgeübt.

„Wir mit unserer Vergangenheit“ im Verfolgerstaat Nummer eins in der Welt

Und diese existentiellen Lügen dienen dem System als Vorwand, uns migrantiv zu erledigen. Vornehmlich [….] mit dem Standardsatz: „Wir mit unserer Vergangenheit haben mehr als alle anderen die Pflicht …“ Dieser Standardsatz zur Durchsetzung unserer migrantiven Ausrottung wird der Vasallenpolitik von den jüdischen Lobbyisten vorgegeben. Die wichtigsten Judenführer verlangen ganz unverblümt, die Deutschen müssten sich ihrem multikulturellen Untergang als Buße für den „Holocaust“ widerspruchslos hingeben. Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, spricht den Deutschen aufgrund dieser „Weltwahrheit“ tatsächlich eine moralische Verpflichtung zu, alle Asylbewerber aufzunehmen und sich selbst aufzugeben. Schuster: „Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gebracht. Es steht bei so vielen Ländern tief in der Schuld – wir sind das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.“ [5]

Dabei besitzt dieser Judenführer die Chuzpe, auch noch in der „Wir-Form“ im Zusammenhang mit uns Deutschen zu sprechen. Dieser Herr Schuster, der sich „deutsch“ nennt, aber per DNA der jüdischen Ethnie angehört und als Präsident des „Zentralrats der Juden in Deutschland“ herrscht [6], lebt nach der jüdischen „Religion“, die alle Nichtjuden „als vollkommen satanische Kreaturen“ [7] bezeichnet. Während Herr Schuster „für seine Deutschen“ die multikulturelle Auflösung verlangt, lehnt der „für seine Juden“ diese multikulturelle Bereicherung – zusammen mit seinem Führungsjudentum – rundheraus ab: „Ich ziehe ein kleineres, aber homogenes Israel vor, das seiner Identität und seinen Werten treu bleibt“, sagte der ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Barak. [8]

Gerade jetzt, wo das Reptil unbedingt mit dem IS-Patenland Türkei ein Abkommen zustande bringen will, wo es darum geht, mit dem Trick der „Legalisierung“ zusätzliche Millionen von Parasiten in die BRD zu holen, müssen wir unsere Rechte verlangen und durchsetzen. Wir sind nicht verpflichtet, weder rechtlich noch moralisch, auch nur einen einzigen Fremden, ob Parasit oder Flüchtling, aufzunehmen. Im Gegenteil: Rechtlich und moralisch sind wir verpflichtet, keinen einzigen dieser Reisenden hereinzulassen. Und alle, die schon da sind, müssen nach Türkei-Standard in Lagern untergebracht werden, denn Merkel hat ja offiziell die türkischen Flüchtlings-Deponien als Aufnahmelager anerkannt. Das bedeutet, die Deponierten erhalten keinerlei finanzielle Zuwendungen, leben in Zelten, nur mit der nötigsten Nahrung versorgt und ohne Bewegungsfreiheit, medizinische Grundversorgung usw., bis sie ausreichend motiviert sind, selbst weiterreisen zu wollen. Wir würden erleben, wie rasch diese „Flüchtlinge“ verlangten, andere Weidegebiete in der Welt abgrasen zu dürfen. Und wer mit der Phrase kommt, „wirklichen Flüchtlingen müssen wir helfen“ ist ein Gesetzesbrecher, ein Planungsmörder am deutschen Volk. Die AfD, die jetzt offenbar mit diesem Programm-Punkt von der jüdischen Welt-Lobby anerkannt werden möchte, ist offenbar willens, sich am migrantiven Krieg gegen die Deutschen zu beteiligen. Mit einem solchen Passus im Parteiprogramm würde die AfD die ethnische Ausrottung der Deutschen ebenso nachhaltig födern wie Merkel, nur unter anderem Etikett. Denn „wirkliche Flüchtlinge“ dürfte es etwa drei Milliarden weltweit geben.

Ganz Europa wehrt sich, doch wir sollen es mit uns geschehen lassen

Die anderen EU-Staaten wehren sich mit aller Kraft dagegen, Flüchtlingsdeponien zu sein. Selbst die sozialistische Umfallerpartei des „griechischen Seehofer“, Alexis Tsipras, will die Angeschwemmten heimlich auf Schiffe in den unteren Schiffsräumen mit Hilfe von verbrecherischen Schleusern nach Italien weiterverfrachten. Von Italien soll es in die BRD weitergehen. Die Schlepper, bezahlt von den jüdischen Organisationen wie der AYN-RAND-Stiftung, die von dem Israeli Yaron Brook geleitet wird, und ihrer Organisation Fluchthelfer.in, haben eine neue Route ausgearbeitet. Die Parasiten sollen von der Türkei und Griechenland über das Mittelmeer nach Italien gebracht werden. Die Überfahrt beginnt in Antalya oder in Mersin, unweit der syrischen Grenze. Selbst Griechenland ist bereit, die „Fracht“ illegal diesen Schlepperbanden anzuvertrauen, wenn die „Bereicherer“ nur wieder aus Griechenland verschwinden, denn niemand möchte mehr „bereichert“ werden: „Auch in Athen sollen Schiffe ablegen. Wo genau es hingeht, erfahren die Flüchtlinge erst an Bord. Sie müssen unter Deck bleiben, bis die Schiffe internationale Gewässer erreichen. Eine Fahrt kostet zwischen 3000 und 5000 Euro. In der ersten Aprilwoche soll das Geschäft in großem Stil beginnen. Manche Schlepper wollen zwei Fahrten wöchentlich anbieten, einer hat vor, bis zu 200 Personen in ein Schiff zu zwängen. … Die Nachfrage nach illegalen Routen steigt seit Wochen, nun haben die Schlepper reagiert.“ [9]

Nur wir Deutschen sollen uns nicht wehren dürfen, obwohl es unsere christliche Aufgabe nach „Jesus Sirach“, wie auch unsere staatsbürgerliche Pflicht nach Art. 16a GG ist, die tödliche Flut abzuwehren. Wer sich also als Deutscher nicht wehrt, handelt tödlich kriminell und hat nach der Weltenwende keine mildernden Umstände zu erhoffen. Das gilt ganz besonders für die sich merkelisch zurechtmachende AfD. Das System hat dazu exponierte Leute in die Partei geschleust wie zum Beispiel den Bundeswehroffizier Uwe Junge und den Professor für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft an der Hochschule Kehl. Dass diese Leute keine Politik für uns Deutsche machen dürfen, muss jedem klar sein, denn dann würden sie nicht nur ihre Anstellungen, sondern auch ihre Pensionen verlieren. Also scheint man in der AfD künftig die Merkel-Politik mit der Begründung durchsetzen zu wollen: „Sonst könnten diese wertvollen Parteimitglieder nicht mehr mitarbeiten“. Gleichzeitig wird die Partei von wirklichen Patrioten gesäubert werden, ganze Landesverbände sollen aufgelöst werden. Somit könnte sich rasch herausstellen, dass die Macher in der AfD auch nur an die Versorgungströge des Systems wollen, für Deutschland und die Deutschen empfinden sie aber ebenso wenig wie die anderen Systempolitiker auch. Mal sehen, was wir erleben.

Die BRD als Refugium der Kriegsplanungen

Die BRD wird offensichtlich von USrael als Ruheraum und Planungszentrum des islamistischen Terrors in Europa gebraucht. Das dürfte auch der Grund sein, warum noch keine größeren Anschläge verübt wurden. Aber die großen Kriegseinsätze wie beispielsweise im November 2015 in Frankreich sowie am 22. März 2016 in Belgien, gingen planungs- und vorbereitungslogistisch auch von der BRD aus. Die Terrorstrategen, wenn sie von der ausgenutzten deutschen Polizei einmal verhaftet werden, müssen auf Anweisung von ganz oben sofort wieder aus der Haft entlassen werden, wie jetzt in Gießen geschehen.

„In Gießen war ein 28 Jahre alter Marokkaner nach einer Routinekontrolle der Bundespolizei auf dem Bahnhof festgenommen worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen hätte sich der Mann gar nicht in Deutschland aufhalten dürfen. Gegen ihn lag wegen früherer Straftaten eine Einreisesperre für den Schengen-Raum vor. In Verfassungsschutzkreisen wurden Meldungen bestätigt, wonach auf dem Handy des Marokkaners SMS gefunden wurden, die unter anderem den Namen des Brüsseler Attentäters enthielten. Eine weitere SMS mit dem Wort ‚Fin‘ sei wenige Augenblicke vor der Explosion auf dem Brüsseler Flughafen verschickt worden, hatte der ‚Spiegel‘ berichtet. Der Festgenommene hatte 2014 einen Asylantrag gestellt, der abgelehnt worden war.“ Und dann kam der Überhammer, wie aus diesem Zeitungsbericht hervorgeht: „Eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft sagte der Nachrichtenagentur dpa am Samstag, es gebe keinerlei belastbare Hinweise darauf, dass die in Gießen und Düsseldorf festgenommenen Männer etwas mit den Anschlägen in Brüssel zu tun hätten.“ [10]

Russlands Aufstieg, USraels Abstieg – multikulturelle Errettung?

Dass Israel den Welt-Terror des Islamischen Staates aufgebaut hat und mit Waffen und Geld, zusammen mit Freund Saudi Arabien, am mordenden Leben erhält, ist wahrlich kein Geheimnis mehr. Mit Hilfe des IS-Terrors sollte nämlich der Yinon-Plan verwirklicht werden, Israel die Vorherrschaft in der Region und die Ausbeutung der Bodenschätze durch totale Destabilisierung des Mittleren Ostens zu sichern.

Dieser Plan wurde nunmehr von Russland durchkreuzt. Israels IS-Mörderbande wurde in nur sechs Monaten von Russland besiegt. „Kompromissloser Vernichtungskampf gegen die grausamsten Mörder der Menschheitsgeschichte ist das einzige, das hilft“, erklärte Präsident Putin einmal vor Kommandeuren einer Elite-Division.

USrael und sein Vasallenwesten wollten die Mörder für ihre schmutzigen Weltziele weiterwüten lassen, was Russland wegen seiner geostrategischen Interessen in Syrien nicht zulassen konnte. Ermöglicht wurde Putins Eingreifen durch den kaum noch vorhandenen weltpolitischen Judeneinfluss in Russland. Putins Schauveranstaltungen finden stets mit bedeutungslosen Chabad-Juden statt. Das strategische Weltjudentum aber hasst ihn.

Bevor Russland militärisch in Syrien eingegriffen hatte, wurde uns vorgelogen, dieser Krieg gegen die Terroristen könne militärisch nicht gewonnen werden. Das ist übrigens die Standardphrase, wenn USrael einen Krieg führt und dabei nicht gestört werden möchte. Außerdem erklärte der oftmals an einen Voodoo-Tänzer erinnernde Barack Obama am 10. September 2014, am Abend vor dem 13. Jahrestag der Mossad-Anschläge von New York und Washington: „Unser Ziel ist klar. Durch eine umfangreiche und nachhaltige Antiterrorkampagne werden wir Isis schwächen und letztlich vernichten. Die Kampagne gegen den Islamischen Staat (IS) wird Jahre dauern.“ [11]

Obamas Ankündigung, dass die „Kampagne“, das Wort Krieg wollte er wegen seiner leicht durchschaubaren Absichten erst gar nicht gebrauchen, gegen die IS-Mörder Jahre dauern würde, war der Tatsache geschuldet, dass USrael nie vorhatte, die Mörderbande zu erledigen. Der IS ist von Anfang an ihr Instrument gewesen zur Durchsetzung von israelischen Interessen. Der Führer der Mörder-Miliz, Baghdadi, wurde vom Chef der amerikanischen Truppen im Mittleren Osten persönlich aufgebaut. „Das Oberhaupt der russischen Republik Tschetschenien, Ramzan Kadyrow, sagte gegenüber Reportern, er verfüge über Informationen, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi persönlich von US-General David Petraeus angeheuert wurde, um für die USA zu arbeiten.“ [12] Kadyrows Aussage wurde später bestätigt, nachdem im Irak Offiziere der israelischen Armee gefangen genommen wurden, die für die Ausbildung der IS-Mörder zuständig waren.

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte gegenüber dem SPIEGEL: „Die Instabilität dieser Region kommt von dem kurzsichtigen Versuch, den ‚Islamischen Staat‘, die Nusra-Front und al-Qaida zu finanzieren und bewaffnen.“ [13] Und einer der vielen „Nahost-Experten“, Michael Lüders, legte sich noch zu Weihnachten 2015 fest: „Der IS kann nicht militärisch besiegt werden.“ [14]

Nun, Putin zerschlug die Verbrecherbande in sechs Monaten, weil er im Gegensatz zum Westen die Mörder nicht schützen, sondern vernichten wollte. USrael aber schützte die Terroristen, indem man ihnen mitteilte, wo die Bombardierungen stattfinden würden. Die Bomben der US-Kampfjets detonierten immer in der Wüste. Putin hingegen ging gegen die Köpfeabschneider vor, wie er schon im Tschetschenien-Krieg gegen die Wahabisten vorgegangen war. Vor Putins Zeit als Präsident taten die westlichen Handlanger in Moskau ebenfalls alles, um dem Wahabismus in Tschetschenien zum Sieg zu verhelfen, weil Israel das so wollte. Unter „Jelzman“ fanden diese dümmlich-verräterischen Verhandlungen mit den Mördern statt, die nur Russland und den Menschen in der Region gewaltige Blutopfer abverlangten. Doch seit Putins erstem Amtsantritt gab es diesen Verrat, diese Verhandlungen nicht mehr. Putins Programm war klar definiert: „Vernichtung der Menschenfeinde, keine Verhandlungen“. Und er obsiegte.

Heute, da USrael weltmachtpolitisch am Abgrund steht, reisen die ehemaligen großmäuligen Außenminister der BRD und USA nach Moskau, um dem russischen Präsidenten ihre untertänige Aufwartung zu machen und ihn, den sie noch vor Kurzem von der Weltgemeinschaft ausgrenzen wollten, zu seinem Sieg über die islamistischen Menschenmörder in Syrien zu beglückwünschen. „Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat in einem Interview gegenüber der Funke-Mediengruppe die Rolle Russlands im Syrien-Konflikt gewürdigt.“ [15] Und der Außenminister der „Weltmacht Nr. 1“ musste ebenfalls nach Moskau pilgern, um Präsident Putin zu huldigen: „Im Syrien-Konflikt hat US-Außenminister John Kerry die Zusammenarbeit mit Russland gelobt.“ [16]

Als im September 2015 Russland entschied, die Mörderbande IS in Syrien zu stoppen, um so die rechtmäßige syrische Regierung vor dem gewaltsamen Umsturz zu bewahren, war das Geschrei im Westen laut. Die Massenmörderorganisationen wurden „gemäßigte Rebellen“ genannt und Russlands Vorgehen gegen sie als „Verbrechen“ diffamiert – nur weil Putin die Mörder vernichtete und die Opfer schützte. Aber der wirkliche Grund des schmerzverzerrten Aufschreis war wohl, weil sie wussten, Präsident Putin meint es ernst, so wie er in Tschetschenien ernst gemacht hatte. Dementsprechend die aufjaulenden Schlagzeilen: „Putin setzt in Syrien auf Tschetschenien-Taktik. Zuerst alle Alternativen ausschalten, dann grausam durchgreifen: Dieses Rezept aus Tschetschenien setzt Putin jetzt auch in Syrien um.“ [17]

Nur sechs Monate später, Ende März 2016, hat Russland der Mörderbande Israels den Garaus gemacht. Syrien ist zurückerobert worden. Als letzte IS-Bastion fiel Palmyra, die antike Stadt, wo die Bande den syrischen Museumsdirektor im vergangenen September so grausam schlachtete. Und so konnte nur nach sechs Monaten vermeldet werden: „Putin gratuliert Assad zur Befreiung Palmyras. Der russische Staatschef hat die Bedeutung des Schutzes dieser historischen Stadt betont. Putin sicherte Assad zu, dass trotz des Abzugs des größten Teils der russischen Truppen aus Syrien, die russische Luftwaffe die Regierungsarmee im Kampf gegen Terrorismus weiterhin unterstützen werde. Präsident Assad schätzte die Hilfe seitens der russischen Luftwaffe sehr hoch ein, und betonte, dass solche Erfolge wie die Befreiung Palmyras ohne Russlands Unterstützung niemals möglich gewesen wären.“ [18]

Das sind tektonische Verschiebungen in unserer Welt. Zum ersten Mal seit Ende des Zweiten Weltkriegs wurde im westlichen Einflussbereich ein militärischer Konflikt nicht nur ohne, sondern quasi gegen USrael entschieden. Wer hätte sich das noch vor einem Jahr so richtig vorstellen können? Gleichzeitig gibt Russland zu erkennen, auch den Krieg im Jemen gegen die Interessen von USraels Vasall Saudi-Arabien beenden zu können.

Aber Russland weiß, dass USrael nach seiner Vernichtung trachtet. Professor Andrej Suschenzow, der Programmdirektor des „Valdai Klubs“, die russische Denkfabrik, stellt in seinem neuen Sicherheitsbericht fest: „Für Russland sind die USA und die Terroristen die größte Bedrohung.“ Der Bericht verweist darauf, dass sich USrael in der Weltmachtpolitik zunehmend von Russland an den Rand gedrückt sieht, weshalb die absteigende Weltmacht eine kriegerische Auseinandersetzung über ihre Stellvertreter Türkei und den IS-Terrorismus zur Schwächung Russlands einsetzen könnten. „Russland wird als eine führende Kraft im Nahen Osten Fuß fassen, die Fähig ist, Militärexpeditionen effektiv durchzuführen. Russlands Pläne im Verteidigungsbereich bis 2020 werden revidiert. Abgehalten werden Übungen, an denen Szenarien eines Konflikts mit der Türkei im Mittelpunkt stehen. Auch die Türken führen ihre Übungen durch. Die Terroristen werden selbst bei einem völligen Sieg in Syrien weiter bestehen, weil besonders effektive Kämpfer und Warlords höchstwahrscheinlich aus Syrien in andere Länder mit einer schwachen Staatsmacht weiterziehen werden (der Irak, Libyen, Mali, Afghanistan, Somalia u. a.), wo sie ihre zerstörerischen Aktivitäten weiter betreiben werden“, stellen die Verfasser des Berichts fest wie sputniknews am 29. März 2016 meldete.

Um nicht ganz das Gesicht zu verlieren, durften die USA am Ende des Krieges gegen den IS eine Bombardierungs-Allianz mit Russland eingehen, damit es nicht für alle erkennbar werden würde, dass USrael nichts mehr mitzureden hatte. Aber alle strategischen Bombenziele behielt sich Russland vor und schaltete damit die Mörderbande aus. Damit zerschlug Russland auch den Geldfluss aus dem Ölhandel für die Türkei. Der IS-Pate und türkische Präsident Erdogan wurde nämlich mit dem gestohlenen Öl von den Mördern beliefert. Es waren täglich endlose Kolonnen von Tanklastzügen an die türkische Grenze zu beobachten, bis Russland bombte. Die Türkei lieferte den Mördern im Gegenzug amerikanische und deutsche Kriegstechnik und gewährte Kämpfern Unterschlupf. Die sogenannten IS-Terroranschläge gegen die Türkei hatten keinen IS-Hintergrund, sie dienten nur dazu, die Wahrheit über die Allianz mit den Mördern zu vernebeln.

WikiLeaks: Clinton wollte Assad stürzen und Syrien für Israel vernichten!

Clinton verspricht Juden Sturz von Assad

Die Drucksache F-2014-20439 mit der Nummer C05794498 sei Teil der bei WikiLeaks veröffentlich-ten Korrespondenz von Hillary Clinton, die sie als US-Außenministerin zwischen 2009 und 2013 von ihrer privaten Mailadresse aus geführt hatte. Der beste Weg, Israel zu unterstützen, sei es, „den Menschen in Syrien beim Sturz des aktuellen Regimes Baschar al-Assads zu helfen“, zitiert das Onlineportal das Dokument.

https://wikileaks.org/clinton-emails/emailid/18328

Nach diesem russischen Durchmarsch auf dem Vorherrschaftsgebiet USraels, schlagen sogar die widerlichen Vasallen-Medien einen anderen Ton an. Mit dem Fall von Palmyra, symbolisch der Fall der usraelischen Mörderbande IS, lesen wir plötzlich, dass Russlands „Verbrechen“ in Tschetschenien „notwendig“ gewesen seien, um dort eine wahabistische Herrschaft zu verhindern. Wir trauen unseren Augen nicht, wenn wir lesen, dass Putins Vorgänger den Fehler einer passiven Politik gemacht und verhandelt hätten, aber nur Putins harte Linie das einzig Richtige gewesen sei. Und es steht dort schwarz auf weiß, der Westen könne von Russlands Tschetschenien-Krieg, der bis dato noch ein „Menschheitsverbrechen“ war, lernen. „Wie Russland lernte, nie mit Islamisten zu verhandeln. Im zweiten Tschetschenienkrieg begingen die russischen Streitkräfte zahlreiche Menschenrechtsverletzungen. Das harte Vorgehen war gerechtfertigt – und verhinderte, dass Tschetschenien und Dagestan unter islamistische Kontrolle gerieten. Kann Europa von Moskaus Null-Toleranz-Politik lernen? … Die Passivität Moskaus sowie die verfehlte Politik der tschetschenischen Regierung waren dafür verantwortlich, dass sich der Wahhabismus nach dem Ende des Krieges nahezu ungestört in Tschetschenien ausbreiten und die Gesellschaft der nordkaukasischen Republik in den Abgrund eines neuen Krieges stürzen konnte. … Derselbe Fehler, nämlich die naive Annahme, dass es möglich sei, Islamisten in einen demokratischen Friedensprozess einzubinden, führte nun zu der Erfahrung, dass Verhandlungen mit ihnen grundsätzlich sinnlos sind, da ihre Ideologie stets subversiv ausgerichtet ist. Das Fehlen dieser Erkenntnis war später auch für den Aufstieg des Islamischen Staats verantwortlich und hat mit dazu beigetragen, dass die Taliban bis heute wieder zu alter Stärke gelangt sind. … Russlands Entscheidung war legitim. Obwohl es einfach ist, Moskau für sein Vorgehen in Tschetschenien scharf zu kritisieren, kann man nicht leugnen, dass erst die offensive Bekämpfung der Wahhabiten die entscheidende Wende brachte und damit ein dauerhafter Frieden möglich wurde.“ [19]

Als Ersatz für den verlorenen Krieg im Herzland soll die migrantive Vernichtung der Europäer herhalten

Israel wird jetzt, wo die eigene IS-Mörderbande im Herzland zerschlagen wurde, auf die Destabilisierung Europas durch dieselben Verbrecher setzen. Wir können damit rechnen, dass überall in Europa der IS-Terrorismus von Israels Gnaden in Zukunft noch mehr bomben wird als bisher. Denn das Herzland ging verloren, jetzt sehen die Drahtzieher nur noch die totale Übernahme Europas im Zuge des von ihnen erzeugten terroristischen Chaos.

Das uns jetzt heimsuchende terroristische Elend ist das Produkt des von den jüdischen Machtzentren vor Jahrzehnten verlangte multikulturelle Projekt. Und wieder ist es also die Lobby, die die Menschheit ins Chaos, in einen europäischen Multikulturkrieg treibt, wie er in seiner Schreckensgestalt in der Erdengeschichte noch nicht vorgekommen sein dürfte.

Auffallend ist, dass bereits im Jahr 2005 der damalige Präsident des Jüdischen Weltkongress‘, Isarel Singer, wusste, dass Europa von einer organisierten Völkerwanderung überschwemmt würde. Er sagte wörtlich: „Europa muß aber multikulturell und multireligiös sein in einer Welt der Völkerwanderungen …“ [20] Und die Leiterin der in Schweden gegründeten jüdischen Institution PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden), Barbara Spectre, bekräftige vor den Fernsehkameras im Jahr 2010, dass die Juden es sein werden, die die weißen Menschen Europas in einem multikulturellen Transformationsprozess abschaffen werden. „Ich glaube, wir sind Teil des Transformationskampfes, der stattfinden muss. Europa wird nicht mehr der Kontinent von monolithischen Gesellschaften sein, wie es einmal bis ins letzte Jahrhundert gewesen ist. Und Juden werden im Zentrum dieser Transformation stehen. Es wird eine gewaltige Transformation in Europa durchzuführen sein. Die Europäer wechseln jetzt in einen multikulturellen Modus und Juden wird man übel nehmen, dass sie die führende Rolle in dieser Transformation einnehmen.“

Diese Vernichtungstransformation hat dann Merkel im Auftrag der jüdischen Machtzentren mit ihrer Flutschleusenöffnung im September 2015 in die Endphase befördert. Der jüdische Harvard-Professor Yascha Mounk bestätigte zwei Wochen später, dass das Experiment zur Vernichtung der Weißen Menschen durch Merkel in Gang gesetzt wurde: „In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.“ [21]


1) „Der in den Vereinigten Staaten lebende jüdische Literaturwissenschaftler Benjamin Harshav vertrat die provozierende These: »Vielleicht sind die Juden nicht so sehr durch ihre hohe Intelligenz wie durch ihre gestörte Psyche gekennzeichnet«.“ (Allgemeine Jüdische Wochenzeitung, Bonn, 12.7.1990.)
2) Junge Freiheit (Forum), 18.12.2015, S. 18
3) FAZ, 05.06.2016, S. 3
4) FAZ, 19.01.2016, S. 8
5) jungefreiheit.de, 4. Mai 2015
6) „Zentralrat der Juden in Deutschland“, der Name beweist, dass die Juden nicht Deutsche, sondern Juden in Deutschland sein wollen, sonst müsste es heißen: „Zentralrat der deutschen Juden“.
7) »Das berühmte Hatanya- Grundlagenbuch der Habbad-Bewegung, eine der wichtigsten Zweige des Hassidismus, attestiert: „Alle Nichtjuden sind vollkommen satanische Kreaturen, an denen aber auch gar nichts Gutes ist. Selbst ein nichtjüdischer Embryo unterscheidet sich qualitativ von einem jüdischen. Die Existenz eines Nichtjuden ist bedeutungslos, während der Schöpfungsakt alleine für die Juden vollzogen wurde“.« (Israel Shahak, Jewish History, Jewish Religion, Pluto Press, London 1994, Seite 27 – ISBN 0 7453 0818 X).
8) SPIEGEL Nr. 38, 20.9.1999, S. 229
9) FAZ, 27.03.2016, S. 12
10) FAZ, 27.03.2016, S. 2
11) DIE ZEIT Nr. 39/2014, 18.09.2014
12) rtdeutsch.com, 7. September, 2015
13) DER SPIEGEL 21/2015, S. 77
14) WDR.de, 23.12.2015
15) de.sputniknews.com, 27.03.2016
16) Welt.de, 24.03.2016
17) 20min.ch, 27.10.2015
18) De.sputniknews.com, 27.03.2016
19) Focus.de, Sonntag, 27.03.2016
20) Welt.de, 30.01.2005
21) Der Spiegel Nr. 40/26.09.2015, S. 126

http://concept-veritas.com/nj/16de/politik/08nja_asyl_krieg_herzland_sieg.htm

.

….danke an Conny

.

Gruß an die eigene Lebensart

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Im Jahr 2013 erschien eine OrganisatGruppe ion namens The  European Centre for Information Policy & Security News. (ECIPS), ohne dass man in den Medien davon etwas erfuhr.

Im Jahr 2015 wurde sie per Erlass des belgischen Königs eine Organisation mit weitgehenden Befugnissen: Ihr Oberster Rat setzt sich aus den unbekannten Gründern zusammen – sowie aus vom Präsidenten ausgewählten Regierungs- und Organisations-Vertretern der Mitgliedstaaten zusammen. Alle ungewählt und unbekannt – und total undemocratisch.
Offensichtlich vertritt ECIPS die Meister der NWO. 

Mitgliedstaaten haben sich dann nach den Beschlüssen des ECIPS in den Bereichen Sicherheit und Redefreiheits-Beschränkungen zu richten.

Die Organisation hat sich zu so etwas wie EU-Kaiser erhoben

Die Organisation macht sich Sorgen wegen des zunehmenden Widerstands in den Bevölkerungen gegen die NWO-Masseneinwanderung – und erlegt Politikern auf, die Unruhen infolge ihrer Handlungen zu managen. Der Präsident sagte, ”alles steht auf dem Spiel, wenn wir  die Risiken im Zusammenhang mit extremen politischen Ansichten nicht sehen. Wir sollten weiterhin eine demokratische Gesellschaft anstreben, nicht eine befreite Gesellschaft, wie die Befreiung der Kultur aller Europäer der internationalen Gemeinschaft “nichts Gutes” bringen wird”.

“ECIPS  ist als internationaler Wachhund ernannt worden (keiner weiss von wem) und will diejenigen zur Rechenschaft  ziehen,  die in ihrer Pflicht versagen, was zu Unruhen in Europa führen könne, und das “Gesetz der Gerechtigkeit in den Grundrechten”  soll während einer solchen multidisziplinären Anhörung gelten.” Er sagte, es (ECIPS) sei bereit, diese Option zu halten, falls und wenn notwendig, da es im Interesse der internationalen Gemeinschaft sei.
“Wir brauchen einen starken Staat, EINEN Staat und EINEN Sicherheitsdienst, wenn wir dieses Problem bekämpfen wollen.”

Ein prominenter belgischer Politiker ruft zur Einführung eines pan-europäischen FBI auf (hat die USA in einen Polizeistaat verwandelt).).

ECIPS warnte vor 1 Jahr vor den Masseneinwanderungs-Konsequenzen – darunter dem ISIS-Terror.

*

Betr. ECIPS-MITGLIEDSCHAFT: Siehe NACHTRAG unten.

janus25Es gibt eine geheime  Gesellschafts-Hierarchie , die Regierungspolitik bestimmt  und die Welt führt – sie ist jenseits aller Vorstellungskraft übel  und arbeitet nach dem Gesetz der Gegensätze (Hegel).
Sie dienen als die wichtigsten Entscheidungsträger und Spitzen-Entscheidungsträger in einer Welt der Duplizität, die sie steuern. Sie sind sehr alte zerknitterte Männer, die sich dem Ende ihrer Tage zuneigen. Sie sind in einem verrückten Rennen, um ihre geheime  globalistische NWO Agenda zu erreichen, die unvorstellbar böse und völlig anti-human ist.
Sie glauben, dass sie nur in der Lage sein werden, in einer unsterblichen Form regeneriert zu werden, sobald sie ihre globalistische NWO-Agenda erreicht haben. (James Preston, Veterans Today 30. März 2016)

*

Ich habe früher über eine mysteriöse NWO-Organisation geschrieben, die irgendwie etwas mit der EU zu tun hat  und in Brüssel (früher in London) beheimatet ist, und zwar ECIPS und hier The  European Centre for Information Policy & Security News.

Hier ist ECIPS´Website. Man merke sich den Slogan der Französischen Revolution: Liberté, Egalité, Fraternité (Freiheit, Gleichheit, Bruderschaft) den Freimaurer/NWO-Slogan.

ECIPS ist am 15. Juni 2015  eine Organisation durch königlichen Erlass geworden. Pres. Baretzky ist Mit-Direktor bei  Cyberpol, das als internationale Organisation durch das Königliche Dekret am 2. Juni 2015 WL22 / 16/595 in Titel III des belgischen Gesetzes vom 27. Juni 1921, über die gemeinnützigen Organisationen geregelt, anerkannt wurde. ECIPS nennt sich selbst einen “Globalen Wachhund”.

Diese Organisation wird immer mysteriöser  – und drohend:
Sie scheint ein
selbst-ernannter Vertreterin der neuen Weltordnung zu sein. Sie  kommandiert Staaten, ihr zu gehorchen . Es ist mir nicht möglich gewesen herauszufinden, wer dahinter steht.

The International Information Policy and Security Council (IIPSC) ist der Körper der höchsten Autorität in der Organisation. Der Rat besteht aus:
Den Gründern (Wem ???)
• Dem Präsidenten
• Dem Vizepräsident(en)
• Dem Generalsekretariat
• Den Delegierten = Mitgliedern vom Amt des Präsidenten gewählt,  von irgendwelchen europäischen nationalen und Regierungsmitgliedern und / oder Mitgliedstaaten international oder Organisation oder Agentur (en).
Unter dem Dekret / der Satzung sind alle  Mitglieder und Mitgliedstaaten  verpflichtet, Entscheidungen des Rates nach Artikel 46 und Referenz Anhang 1 des Erlasses / Satzung einzuhalten.

Das IIPSC erforscht, debattiert und alarmiert die Bedeutung der frühen Warnzeichen und Signale, agiert als internationaler “Wachhund”, erzieht/belehrt und  fördert Lösungen zu Fragen von Bedeutung wie der Cyber-Sicherheit, globalen Bedrohungen und wissenschaftlicher Ausbildung an alle Ebenen.

Das  IIPSC ist als  unabhängiger Körper ausgerichtet, der seine Mitglieder im Bereich der internationalen Sicherheit ergänzt.
Kommentar: Wie man sieht, ist ECIPS eine völlig undemokratische Organisation, die plötzlich auf königlichem Erlass aus dem Nichts auftauchte,  die den Staaten befehligt, den ECIPS-Erlässen zu folgen – und die Autorität an sich gerissen hat, diejenigen  zu bestrafen,  die in  den Bevölkerungen Widerstand gegen die NWO aufgrund der Massen-Einwanderung leisten – Bürger und Politiker (siehe unten). ECIPS tritt auf wie ein  EU-Kaiser.  ECIPS sei als globaler Wachhund ernannt worden – von wem???

ECIPS Monday, March 28, 2016

ECIPSNOVI_ORDINIS_SAECULORUMSCHENGEN ALARM von ECIPS
(Auf dem Logo steht übersetzt: ECIPS der NEUEN WELTORDNUNG).

Der Präsident des ECIPS, Ricardo Baretzky, gab heute nach einer OSINT- Risikobewertung im Lichte der zunehmenden Terroranschläge in Europa, wobei  in Brüssel  die jüngsten  Ziele getroffen wurden, einen “SCHENGEN ALARM” heraus.

Ein Ebene-5-Alarm für alle Schengen-Staaten wurde vom ECIPS ausgerufen, basiert auf  mehreren Risikoprüfungs-Faktoren,  wegen der wachsenden Instabilität der sozialen Kulturen innerhalb der EU, illegaler Migration, der jüngsten Eskalationen wie der Migranten-Krise in Calais in Frankreich  und des Terror-Bombenanschlags,  im Herzen Europas, in Belgien herausgebracht……

Das ECIPS sagte, es gebe einen starken Untergund und  zunehmend das Gefühl der Unruhe in bestimmten Regionen Europas, und dass die Verwaltung aufpassen sollte,  übereilte Beschlüsse zu ergreifen, wie zunehmende kulturelle Konflikte und Spannungen  die Stabilität und die europäischen Werte als Ganzes sowie seine Menschen, bedrohen können; und die Rechte auf Freiheit sollten  nicht durch politische Ansichten untergraben werden. Die historischen Werte aller Europäer könnten schnelle Folgen haben, wenn sie mit einer inneren Bedrohung kultureller Ablenkung konfrontiert werden, wenn es in der Krise, vor der wir  innerhalb der europäischen Werte stehen, nicht richtig  gemanagt wird.

ecips-wold-internet-police

 

ECIPS-Welt-Internet-Polizei

Der Ruf nach Demokratie kann auf einen starken Widerstand stossen, wenn die Demokratie untergraben wird und  durch äußere Kräfte bedroht, so ECIPS.
Der Präsident sagte, “Es ist Zeit zu erkennen, dass die politischen Mitglieder begreifen, dass ihre Handlungen zu einer Sicherheitskernschmelze innerhalb der Europäischen Union führen können, und rationales Verhalten ist die Antwort auf alle  Diskussionen, um unsere grundlegenden europäischen Werte und Freiheit zu schützen. Er sagte weiter, dass alles auf dem Spiel stehe, wenn wir  die Risiken im Zusammenhang mit extremen politischen Ansichten nicht sehen. Wir sollten nicht vergessen, wofür  Europa steht und auf welchen Grundrechten  es gebaut wurde, und wir sollten weiterhin eine demokratische Gesellschaft, nicht eine befreite Gesellschaft, wie die Befreiung der Kultur aller Europäer der internationalen Gemeinschaft “nichts Gutes” bringen wird.

Der Präsident warnte außerdem, dass ECIPS  als internationaler Wachhund ernannt worden ist und diejenigen zur Rechenschaft  ziehen wolle,  die in ihrer Pflicht versagen, was zu Unruhen in Europa führen könne, und dass das Gesetz der Gerechtigkeit in den Grundrechten während einer solchen multidisziplinären Anhörung gelten solle. Er sagte, es (ECIPS) sei bereit, diese Option zu halten, falls und wenn notwendig, da es im Interesse der internationalen Gemeinschaft sei, dies zu tun. Er forderte die Vereinten Nationen auf, ihre Rolle als Friedenssicherungs-Organisation zu intensivieren und nicht als politisches Spielhaus handeln, wie es der Wendepunkt in den internationalen kulturellen Beziehungen sein könnte.

Dies ist der “Dritte Alarm”, der vom ECIPS in den letzten 13 Monaten ausgestellt wurde,  von denen der erste der “EXODUS” am 22. April 2015 Referenz-Nr IP / 2015/04/22/001 war, der vor allem von der EG und der Internationalen Gemeinschaft  ignoriert würde, als er ausgebracht wurde, fast vier Monate vor der Migrations-Krise, die im Juni 2014 begann. Der EXODUS-Alarm hat  die Risiken einer unkontrollierten Migration skizziert, die  zu einem großen Sicherheitsrisiko für alle Europäer führen könnte, was sich tatsächlich bewahrheitet hat, indem mehrere Mitglieder des ISIS durch die Infiltration der illegalen Migration  unbemerkt entkommen sind.

Der Präsident sagte, dass wir jetzt handeln müssen, bevor es zu spät sei, da vor Europa eine dunkle Zukunft liege, wenn dies nicht jetzt gemanagt werde, und unsere Lösung liege in den Methoden des Handelns, die wir wählen! Es sei dringend notwendig,  die Lücke zwischen Informationen aus der Öffentlichkeit und Sicherheitsdiensten  zu überbrücken, um Gemeinschafts-Vertrauen aufzubauen, indem man alle möglichen Partnerschaften als eine Form des öffentlichen Katastrophenschutzes nutze.

Wir brauchen einen starken Staat, EINEN Staat und EINEN Sicherheitsdienst, wie   unsere Länder EINEN Nachrichtendienst und EINEN Polizeidienst  haben, wenn wir dieses Problem bekämpfen wollen, nicht mehr  28 geteilte Verwaltungsdienste – wie es  sich erwiesen hat, ein gescheitertes Modell, um Europa und seine Lebensweisen zu sichern.

Kontakt für die Medien
Europäisches Zentrum für Informationspolitik und Sicherheit
+44 (0) 203.289.0111
info@ecips.eu

Bemerkungen
ECIPS scheint im Namen der NWO-Weltregierung zu sprechen – verlangt von den Staaten Gehorsam seinen Entscheidungen gegenüber – und droht EU-Bürgern, darunter Politikern, die in ihren “Pflichten”,  d.h. die Schaffung des EU-Polizeistaats, versagen, die Strafverfolgung an.

Wie zu erwarten, und wie es der Fall nach den Terror-Aktionen unter falscher Flagge in Frankreich 2015 war, ist der Zweck der Brüsseler Terroranschläge mehr EU-Staat und Polizeistaat – und in der Regel mehr Krieg in Syrien. Dies ist es, wozu das ECIPS aufruft:
Activist Post 28 March 2016: Gestern im RT forderte der belgische Politiker, Francois-Xavier de Donnea, zu einem  “pan-europäischen FBI” auf, einer zentralen europäischen Behörde, die sich mit der Bedrohung durch den Terror  zu befassen habe.

Es ist zu früh zu sagen, ob die EU direkt in den Terroraktionen in Brüssel beteiligt ist. Aber indirekt sind die EU und Angela Merkel an diesen Massenmorden  schuldig: Wer Millionen von Menschen, die einer Religion, die Täuschung und  Tötung aller Ungläubigen verlangt (zB 9: 1-5) und sogar  gesehen hat, wie Christen in muslimischen Ländern ausgerottet werden,  ist der wirkliche verantwortliche für diese, frühere, und kommende muslimische  Terroraktivitäten in der EU.

NACHTRAG

ECIPS Mitgliedschaft 
1 International Information Policy and Security Council (hereafter also abbreviated as “IIPSC”) membership:

These memberships shall consist of Diplomatic Representations-Open to missions, embassies and permanent representations, Inter-Governmental and Governmental Organizations, Regional Bodies and Local Authorities and Non-Governmental Organizations.The International Information Policy and Security Council membership shall be subject to approval by a two-thirds majority of the ECIPS IIPSC International Information Policy and Security Council. All IIPSC memberships financial contribution shall be deemed controlled by the Commission for the Control of Records.

2. Paid memberships:
• Individual Entry Level Membership: Such as individuals engaged in public and private law-enforcement agencies or work.
• Associate Membership: Such as members of law-enforcement, cyber-crime prevention organizations.
• Agency Membership: Such as security agencies, State security agencies, intelligence agencies, border agencies and other.
• Corporate Membership: Such as corporate companies, conglomerates and private firms.
• Professional and Business Associations; Such as People with Professional skills and businesses of any type with likeminded interest to the Organization
• Platforms of Non-Governmental Organizations
• Foundations
• Institutions
• Professional memberships such as experts, lecturers and other that have a higher education or similar in expertise

http://new.euro-med.dk/20160331-geheimnisvolles-privates-nwo-ecips-befiehlt-starken-eu-staat-einen-polizeisicherheitsdienst-keine-nationalkulturen-schwache-politiker-bestrafen.php

.

Gruß an die klar Denkenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


0054-300x169Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) fordert von der Bundesregierung, die Zuwanderung von EU-Bürgern in deutsche Sozialsysteme zu verhindern. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer (Foto) sagte der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe), Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU werde in ihrer Akzeptanz gefährdet, „wenn sie unsachgemäß mit Leistungsansprüchen aus den Sozialsystemen von Mitgliedstaaten verknüpft wird und im Extremfall zur Zuwanderung in die Sozialsysteme einlädt.“ Die BDA fordert in einem Positionspapier eine rechtliche Klarstellung, dass EU-Bürger in Deutschland künftig nur Anspruch auf Sozialhilfe haben, wenn das monatliche Einkommen einer Vollzeitbeschäftigung mit 40 Stunden nach dem geltenden Mindestlohn entspricht. Selbstständige, die lediglich in geringem Umfang arbeiten, wären dadurch künftig nicht mehr erfasst. Und auch Minijobber würden nicht mehr als Arbeitnehmer anzusehen sein, argumentieren die Arbeitgeber. Bisher sei im deutschen Recht jedenfalls nicht ausdrücklich geregelt, in welchem Umfang Unionsbürger gearbeitet haben müssen, um als Arbeitnehmer und Selbstständige zu gelten und infolgedessen Zugang zu Sozialhilfeleistungen erhalten, bemängeln die Arbeitgeber in dem Positionspapier. Vielmehr bestehe bisher für all jene Unionsbürger ein dauerhafter Zugang zu Sozialhilfeleistungen, die länger als ein Jahr einer Beschäftigung in Deutschland nachgegangen seien. Die geforderte Klarstellung beim Arbeitnehmerbegriff solle aber nicht dazu führen, Alleinerziehende oder Familien mit Kindern schlechter zu stellen, schreibt die Arbeitgebervereinigung.

Quelle: https://politikstube.com/arbeitgeber-fordern-zuwanderungsstopp-in-deutsche-sozialsysteme/

Gruß an die Klardenker

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/30/arbeitgeber-fordern-zuwanderungsstopp-in-deutsche-sozialsysteme/

Gruß an die Erwachenden

Der Honigmann

Read Full Post »


Der Leser Rheinwiesenlager hat ein exzellentes Video mit kaum bekannten Fakten zum Terror-Anschlag in Norwegen vom 22.07.2011 gefunden.

Das Video beginnt bereits an der richtigen Stelle und handelt die nächsten 6 Minuten von dem Thema.

Macht euch darauf gefasst, daß euch euer Unterkiefer auf die Tischplatte fallen wird:

https://wordpress.com/read/feeds/12461431/posts/977018772

Einem Mann wird in Karlsruhe sein Handy gestohlen. Es wird in einer Wieslocher Flüchtlingsunterkunft geortet. Aber die Polizei handelt nicht: “Da gehen wir nicht rein, so große Flüchtlingsunterkünfte sind für uns rechtsfreier Raum”. Rechtsstaat, Gewaltmonopol des Staates. Ich weiss nicht, was hier noch alles preisgegeben wurde. Irgendwann folgt dann womöglich Selbstjustiz.

https://inge09.wordpress.com/2016/03/28/fluechtlingsunterkuenfte-sind-fuer-uns-rechtsfreier-raum/

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Der Strophanthin-Skandal – Das “Insulin des Herzkranken” – http://revealthetruth.net/2016/03/18/der-strophanthin-skandal-das-insulin-des-herzkranken/
  2. Der Schrecken der Pharma-Industrie: Natron ist kein bißchen altbacken – http://www.epochtimes.de/gesundheit/der-schrecken-der-pharma-industrie-natron-ist-kein-bisschen-altbacken-a1312924.html?meistgelesen=1
  3. Marc Faber: Die Edelmetalle werden die begehrtesten Währungen sein – http://www.goldseiten.de/artikel/279498–Marc-Faber~-Die-Edelmetalle-werden-die-begehrtesten-Waehrungen-sein.html
  4. Egon von Greyerz: »Das Leben des Dollars wird bald sein Ende finden« – http://n8waechter.info/2016/03/egon-von-greyerz-das-leben-des-dollars-wird-bald-sein-ende-finden/
  5. Steigerung bei VS-Einkommen: Wie man mit Zahlen täuschen kann… – http://finanzmarktwelt.de/steigerung-bei-us-einkommen-wie-man-mit-zahlen-taeuschen-kann-30289/
  6. VSA: Waffenverkäufe an Golfstaaten für 33 Milliarden Dollar – http://www.heise.de/tp/artikel/47/47809/1.html
  7. Fidel Castro übt Kritik an Obama-Rede in Havanna – https://amerika21.de/2016/03/148902/fidel-castro-kritik-obama-rede
  8. Brasilien: Regierung von Dilma Rousseff ist am Ende – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/29/brasilien-regierung-von-dilma-rousseff-ist-am-ende/
  9. Uruguay: Verwendung von Bargeld in Taxis und Tankstellen wird abgeschafft – http://latina-press.com/news/217749-uruguay-verwendung-von-bargeld-in-taxis-und-tankstellen-wird-abgeschafft/
  10. Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola-Notstand für beendet – http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/c99515beb162b14
  11. Russischer Vizeaußenminister: Rücktritt von Assad darf nicht Voraussetzung für die Fortsetzung der Verhandlungen sein – http://parstoday.com/de/news/middle_east-i4231-russischer_vizeau%C3%9Fenminister_r%C3%BCcktritt_von_assad_darf_nicht_voraussetzung_f%C3%BCr_die_fortsetzung_der_verhandlungen_sein
  12. „Türkei schickt Terroristen weiter nach Europa“ – http://www.krone.at/Welt/Tuerkei_schickt_Terroristen_weiter_nach_Europa-Jordaniens_Koenig_-Story-502776
  13. China und die VSA verstärken Kooperation für Atomsicherheit – http://german.people.com.cn/n3/2016/0329/c209052-9037305.html
  14. „Alles, was sich bewegt, ist interessant“: Japan stationiert Radar vor Chinas Nase – http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160329/308794170/japan-stationiert-radar-china.html
  15. Schoigu hat die Träume Japans von der Rückführung der Südkurilen zerschlagen – https://www.contra-magazin.com/2016/03/schoigu-hat-die-traeume-japans-von-der-rueckfuehrung-der-suedkurilen-zerschlagen/
  16. Größte Bedrohungen für Rußland: VSA und Terroristen – Konflikt mit Türkei möglich – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/29/groesste-bedrohungen-fuer-russland-usa-und-terroristen-konflikt-mit-tuerkei-moeglich/
  17. Die Krim-Behörden warnen vor absehbaren Provokationen an der Grenze mit der Ukraine – http://www.fit4russland.com/kriege/1656-die-krim-behoerden-warnen-vor-absehbaren-provokationen-an-der-grenze-mit-der-ukraine
  18. Ukraine vor Regierungswechsel – Timoschenko provoziert mit KZ-Vergleich – http://de.sputniknews.com/politik/20160329/308804282/timoschenko-waeschewechsel-kz.html
  19. Zehn von elf wollen auswandern: Die Ukraine wird zum „failed state“ – https://www.unzensuriert.at/content/0020375-Zehn-von-elf-wollen-auswandern-Die-Ukraine-wird-zum-failed-state
  20. China und Tschechien beschließen Milliarden-Projekte: „Unsere Partnerschaft geht über Wirtschaft hinaus“ – http://www.epochtimes.de/china/politik/china-und-tschechien-beschliessen-milliarden-projekte-unsere-partnerschaft-geht-ueber-wirtschaft-hinaus-a1318043.html
  21. Norwegen plant Verbot für Diesel- und Benzinmotoren – http://www.pravda-tv.com/2016/03/norwegen-plant-verbot-fuer-diesel-und-benzinmotoren/
  22. Schweden: “Soldaten Odins” erweitern Strassenpatrouillen – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/29/schweden-soldaten-odins-erweitern-strassenpatrouillen/
  23. Hunderte Araber in Brüssel erhalten SMS mit Aufrufen zur Bekämpfung von „Westlern“ – https://marbec14.wordpress.com/2016/03/29/hunderte-araber-in-bruessel-erhalten-sms-mit-aufrufen-zur-bekaempfung-von-westlern/
  24. Österreich wird von Türken-Boxclub „Osmanen Germania“ kulturell bereichert – https://www.unzensuriert.at/content/0020380-Oesterreich-wird-von-Tuerken-Boxclub-Osmanen-Germania-kulturell-bereichert
  25. Tafeln: Rangeleien durch Migranten – http://www.mmnews.de/index.php/politik/69427-tafeln-rangeleien-durch-migranten
  26. Bundestagsabgeordnete: Ab Juli 300 Euro mehr im Monat – http://www.metropolico.org/2016/03/29/bundestagsabgeordnete-ab-juli-300-euro-mehr-im-monat/
  27. Karlsruhe verteidigt Kooperation mit Linksextremisten – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/karlsruhe-verteidigt-kooperation-mit-linksextremisten/
  28. Friedrich Schiller über Heimat – http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_friedrich_von_schiller_thema_heimat_zitat_11245.html

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


führende Pessach-Hände des Terrors

Die Terror-Angriffe des 22. März 2016 auf den Flughafen von Brüssel und auf die U-Bahnstation Maelbeek in der Innenstadt von Brüssel lassen durch herausstechende Begleiterscheinungen eine führend-planerisch-kabbalistische [1] Hand hinter diesen Kriegshandlungen erkennen. Und das bedeutet auch, dass diese Anschläge in Bälde auf die BRD und Britannien ausgeweitet werden dürften.

Tatsache ist nämlich, dass die hörigen Regierungen wie Frankreich, Belgien und die BRD kaum etwas unternommen haben, die Täter zu stoppen, obwohl diese bekannt waren und bekannt sind. Dahinter steckt das große Ziel, die Massen „im Namen der Sicherheit“ reif zu bomben, der Aufgabe ihrer Freiheiten und der freiwilligen Unterwerfung unter ein nicht gerade freundlich-freiheitliches Welt-Regime zuzustimmen.

Ohne das Wegschauen, gar Lenkung und Zustimmung gewisser politischer Systeme, wäre es kaum zu diesen Anschlägen gekommen, was mittlerweile sogar zynisch-dreist von der Vasallen-Politik zugegeben wird. Immerhin hat der BRD-Innenminister Thomas de Maizière am Tag der Brüsseler-Angriffe im Fernsehen erklärt, dass die Sicherheitskräfte zu den Tätern Kontakt haben. Thomas de Maizière wörtlich: „Die Gefährder, die wir in Deutschland ja kennen.“ [2] Die BRD-Lobbypolitiker stehen mit diesen Mördern in Kontakt, lassen sie gegen uns und in anderen EU-Staaten wüten, indem die Täter bzw. Verdächtigen sogar aus Haftanstalten entlassen werden, was es für diese Leute leicht macht, auf Mordreise zu gehen wie die FAZ am 27 März 2016 auf Seite 12 berichtet: „Im Januar war in Paris vor einer Polizeistation ein Islamist erschossen worden, der zuvor unter zahlreichen falschen Identitäten in Nordrhein-Westfalen gelebt hatte und mehrfach verurteilt worden war. Walid S., so einer seiner Namen, hatte mehrere Straftaten begangen und in drei Gefängnissen in Nordrhein-Westfalen gesessen. Dennoch war es ihm gelungen, an einen Aufenthaltstitel als Syrien-Flüchtling zu gelangen. Anfang Februar war in einer Asylbewerber-Unterkunft in Attendorn ein mutmaßlicher IS-Terrorist, der Algerier Farid A., mit seiner Frau festgenommen worden. Sie sollen einen Anschlag vorbereitet und Verbindungen zu IS-Führern haben, die die Pariser Attentäter instruiert hatten.“

Aber nicht nur in der BRD sind die Terroristen bekannt, die Politik kennt sie in Frankreich ebenso wie in Belgien. Die israelische Tageszeitung „Ha’aretz“ lenkte von der Pessach-Führung ab, indem sie behauptete, der belgische Geheimdienst, der Herrn Charles Michel untersteht, sei vom israelischen Mossad über die bevorstehenden Anschläge informiert worden. „Der belgische Geheimdienst soll nach einem israelischen Zeitungsbericht konkrete Warnungen vor den Terroranschlägen in Brüssel bekommen haben. Auch andere westliche Geheimdienste seien im Bilde gewesen, schrieb die Zeitung ‚Haaretz‘ am Mittwoch. Das Blatt nannte allerdings keine genauen Quellen für seine Informationen.“ [3] Wahr an dieser Meldung dürfte nur sein, dass der belgische Geheimdienst aus Israel wahrscheinlich angewiesen wurde, nicht einzugreifen, sondern die Angriffe geschehen zu lassen.

Die Terroristen töten unter dem Schutz der unsichtbaren Hand

Tatsache ist, dass das Attentäter-Brüderpaar Khalid und Ibrahim El Bakraoui allen Sicherheitskräften und Geheimdiensten bekannt war. „Der Flughafenattentäter Ibrahim El Bakraoui sei anhand von Fingerabdrücken identifiziert worden, sagte der Staatsanwalt. Er sei am 9. Oktober 1986 in Brüssel geboren worden und belgischer Staatsbürger gewesen und wohnte im Brüsseler Viertel Schaerbeek. … Auch sein Bruder Khalid El Bakraoui sei anhand von Fingerabdrücken identifiziert, sagte der Staatsanwalt. Er habe sich in der Station Maelbeek im zweiten Wagen der U-Bahn in die Luft gesprengt. Auch er war belgischer Staatsbürger, geboren am 12. Januar 1989 in Brüssel. Beide seien der Polizei wegen zahlreicher Delikte bekannt gewesen, hätten aber nicht unter Terrorismusverdacht gestanden.“ [4]

Aber nicht nur das, sogar der türkische Präsident und IS-Pate Erdogan hat den Mörder Ibrahim El Bakraoui aus der Türkei ausgewiesen und die belgischen Behörden vor ihm gewarnt. Doch die Polizeikräfte in Belgien wurden von der Migrations-Politik darüber nicht informiert, womöglich auf Anweisung von Merkel. Vielleicht sabotierte der belgischen Premierminister Charles Michel [5] den vorsorglichen Zugriff auf die Terroristen! „Ibrahim El Bakraoui, einer der Attentäter von Brüssel ist nach Angaben des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan im Juni 2015 im südtürkischen Gaziantep an der syrischen Grenze gefasst und anschließend ausgewiesen worden. Die belgischen Behörden seien von der Türkei am 14. Juli 2015 gewarnt worden, dass es sich bei dem Mann um einen ‚ausländischen terroristischen Kämpfer‘ handele.“ [6]

Bezeichnend sind die Aussagen so mancher Experten über die kaltgestellte Polizei, die sozusagen zu Zuschauern bei den Schlachtfesten degradiert wird. Einer dieser durchblickenden Experten ist Alan Marsaud, Abgeordneter im französischen Parlament, in den 1980er Jahren war er für die französische Terrorabwehr verantwortlich. Nach der Verhaftung von Salah Abdeslam am 18. März 2016 in Brüssel (Abdeslam war einer der Mörder des 13.-November-Anschlags auf Paris), als alle die „gute Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Belgien“ bejubelten und von einem „wichtigen Schlag gegen den Islamischen Staat“ faselten, erklärte Marsaud am nächsten Tag im Fernsehen: „Wir verdanken die 130 Toten von Paris den Belgiern, und sie werden dafür Rechenschaft ablegen müssen.“ [7]

Schlimmer noch, Ibrahim El Bakraoui war im vergangenen Jahr bereits verhaftet worden, musste dann aber auf Weisung von höchster Stelle wieder freigelassen werden: „Der Mann sei freigelassen worden, da Belgien ‚keine Verbindungen zum Terrorismus nachweisen‘ konnte. Laut Nachrichtenagentur Reuters soll es sich um Ibrahim El Bakraoui gehandelt haben.“ [8] Keine Verbindung zum Terrorismus soll bestanden haben? Sein Bruder Khalid wurde schließlich mit internationalem Haftbefehl wegen dem Kriegsanschlag am 13. November 2015 auf Paris gesucht: „Die belgischen Behörden haben eine direkte Verbindung zwischen den Tätern der Brüsseler und Pariser Anschläge bestätigt. Im Dezember seien ein internationaler und europäischer Haftbefehl gegen den Brüsseler Selbstmordattentäter Khalid El Bakraoui erlassen worden, teilte die belgische Bundesstaatsanwaltschaft mit. Ihm wurde demnach vorgeworfen, für die Gruppe der Paris-Attentäter unter falschem Namen eine Wohnung im belgischen Charleroi gemietet zu haben.“ [9]

Michel Belgiens Premierminister

Charles Michel ist belgischer Premierminister. Es findet sich kein Hinweis über seine ethnische Herkunft. Auch nicht darüber, ob seine Wurzeln jüdisch sind.

Was den Verdacht vollkommen erhärtet, dass der Kriegsakt von Brüssel von einer unsichtbaren Pessach-Hand geführt wurde, geht auch aus der Tatsache hervor, dass griechischen Behörden die beteiligten Terroristen schon vor einem Jahr im Visier hatten, als sie im Zuge von Razzien von der Planung des Flughafenanschlags erfuhren und diese Erkenntnisse an die belgische Politik weitergaben. Doch diese Hinweise wurden von dem wunderbaren belgischen Premierminister Charles Michel offenbar zurückgehalten. Warum?: „Nach einem Medienbericht soll die griechische Polizei schon Anfang 2015 bei einer Razzia in Hinweise auf Anschläge am Brüsseler Flughafen entdeckt haben. Belgische Behörden seien informiert worden. Dem Bericht zufolge wurden die Unterlagen in Wohnungen entdeckt, die von Islamisten angemietet worden waren. Nach den Anschlägen von Paris im November habe sich herausgestellt, dass es sich bei einem der Männer um Abdelhamid Abaaoud gehandelt habe, meldete der der Athener Nachrichtensender Skai.“ [10]

Obwohl die Politik über die Planungen der Terroranschläge wusste, konnten die Mörder, von der „unsichtbaren Hand“ geführt, zuerst über 130 Menschen in Paris und dann über 30 in Brüssel töten, wie offiziell eingestanden wird: „Die Hinweise verdichten sich: An der Planung der Anschläge in Paris und Brüssel waren dieselben Männer beteiligt.“ [11] Vielen Dank, Herr Michel (Mikha’el).

Somit konnten sich die Attentäter, obwohl sie den Behörden bekannt waren und teilweise mit internationalen Haftbefehlen gesucht wurden, in den multikulturellen Hoheitsgebieten von Brüssel vollkommen frei bewegen. Jan Philipp Burgard vom WDR berichtete für die Tagesschau dazu wie folgt: „Die als Brüsseler Attentäter identifizierten Brüder El Bakraoui lebten im Brüsseler Viertel Schaerbeek. …. Vielsagend über den Alltag von Schaerbeek ist, dass die beiden Attentäter sich dort offenbar ganz unbemerkt frei bewegen konnten. … Sie haben sich nicht in der Wohnung versteckt, sondern sie waren da unterwegs in der Fußgängerzone. Die beiden haben da ganz normal am Leben teilgenommen. Und da kann man sich natürlich fragen, wie kann das sein?“ [12]

Die multikulturellen, ethnofeindlichen Regime haben in unseren Städten Parallel-Staaten gefördert, denen sie sich bereitwillig ausgeliefert haben. In diesen Parallel-Staaten werden die Kriegseinsätze geplant, von dort werden die Offensiven gegen uns gestartet. „Der Polizeioffizier Patrice Ribeiro erklärt: ‚Zum klassischen Gesetz des Schweigens der Banditen kommt die religiöse Omertà‘. Der Untersuchungsrichter Marc Trévidic: ‚Man macht sich keine Vorstellung davon, wie schwierig es ist, in diesen Quartieren in eine Wohnung zu gelangen, um zum Beispiel Abhörmikrofone anzubringen. Man wird überall beobachtet, Tag und Nacht. Es ist unmöglich, hier ein Auto abzustellen. Es handelt sich um Zonen der Ausschließung, in die kein Mensch, der nicht zur Gemeinschaft gehört, eindringen kann.'“ [13]

Vorausgegangene Ritual-Anschläge

Erinnern wir uns an 911 (11. 9.), die Anschläge auf das World Trade Center (in Wirklichkeit von innen gesprengt), die zum Anlass genommen wurden, den „Kampf gegen den Terror“ über die ganze Welt zu bringen und damit die bürgerlichen Freiheiten der Menschen in der westlichen Welt immer mehr einzuschränken. Mit diesen Maßnahmen soll offenbar die Herrschaft der jüdischen Lobby gemäß den „Protokollen“ als Terrorherrschaft errichtet werden. Die Zahl „911“ oder deren Quersumme 11 ist der kabbalistische Code, der dem Kampf zur totalen Eroberung der jüdischen Diaspora-Macht zugrunde gelegt wurde. Bei der „11“ handelt es sich um „eine Zahl des Okkultismus, die auf versteckte Gefahren und Verrat hinweist. Die 11 symbolisiert die Kraft der geballten Faust, sie verweist auf den besiegten zahnlosen Tiger und stellt eine Macht dar, die nur schwer zu bekämpfen ist.“ (Rabbi Weiss) Und so soll mit immer schlimmerem Terror die jeweilige Bevölkerung dazu gebracht werden, sich einem menschenverachtenden System freiwillig zu unterwerfen – im Namen der sogenannten „Sicherheit“. Deshalb dürfte auch der von der Lobby-Regierung in Washington geplante migrantive Massenmord (Merkel öffnete zur Verwirklichung dieses Plans die Flutschleusen) im Sommer 2015 als „größtes Experiment der Menschheitsgeschichte“ zur Vertilgung der weißen Menschen stattgefunden haben. Aus dem abzusehenden Migrations-Chaos würde die Sehnsucht nach „Sicherheit“ die Massen zu allem bereit werden lassen, sich also bedingungslos der größten geplanten Diktatur der Weltgeschichte unterwerfen, so die Kalkulation.

Madrid war eine weitere eingeplante Eskalationsstufe zur Errichtung der Lobby-Weltdiktatur

Das Verhältnis zwischen Moslems und Europäern verschärfte sich gravierend seit dem verheerenden Bombenattentat auf den Madrider Bahnhof am 11. März 2004 (11/ 3 + 2004, also 1+1+3+2+4 = 11, d.h., März=3, + 2+4 =9, plus 11 (11. März) ergibt „911“ in umgekehrter Reihenfolge). Wer die Regie hinter den Kulissen führte, glaubten damals schon viele erahnt zu haben, da das Attentat genau 911 Tage nach dem Anschlag auf New York erfolgt war.

Noch interessanter ist die Tatsache, dass selbst die Opferzahl von Madrid auf dieselbe Quersumme bzw. auf die symbolische Zahl „911“ zurechtgebogen wurde. Am 13. März 2004 bezifferten die Medien, beispielsweise rp-online.de, die Opfer mit „200 Toten“. Einen Tag später gaben andere, z.B. n-tv.de, die Opferzahl ebenfalls mit „200 Toten“ an. Am 18. März 2004 berichtete u.a. dradio.de: „201 Menschen kamen ums Leben“. Am 19. März 2004 berichtete etwa spiegel.de, dass „mehr als 200 Menschen ums Leben kamen.“ Am 22. März 2004 schrieb spiegel.de, „bei dem Anschlag waren 202 Menschen getötet worden.“ Doch seit dem 30. März 2004 (das Datum – 3+3+2+4 – ergibt die Quersumme 12, 12 Stämme Israels) gaben sämtliche Medien einheitlich, Beispiel spiegel.de, an, dass „191 Menschen starben“. „191“, geringfügig umgestellt wird daraus erneut „911“ – oder die Quersumme 11.

In Madrid waren vielleicht noch nicht einmal Moslems am Werk, damals könnte der israelische Mossad das Attentat sogar weitestgehend selbstständig durchgeführt haben – im Gegensatz zu den neuerlichen Großanschlägen. Moslemische Führungseliten sahen jedenfalls die damaligen „911-Anschläge“ von Madrid als Taten des israelischen Geheimdienstes Mossad in Zusammenarbeit mit seinen westlichen Ablegern wie CIA und BND an: „Anders ist ein Artikel nicht zu deuten, den der erzkonservative Zentralrat der Muslime in Deutschland auf seiner Homepage verbreitete: Die Opfer der Madrider Anschläge seien betrauernswert, womöglich aber hätten Muslime nichts damit zu tun, legte der Autor nahe. Er schrieb von einer ‚mysteriösen al-Qaida‘, von der niemand vor dem 11. September je gehört habe. Und habe nicht Osama Bin Laden im Dienst des US-Geheimdienstes CIA gestanden?“ [14]

911 in Brüssel rechtzeitig zu Pessach 2016

Noch am selben Tag der gesteuerten Kriegsereignisse von Brüssel am 22. März 2016 gaben die Medien – kabbalistisch mit der „11“ verschlüsselt – dem inneren Kreisen bekannt, dass hinter den Anschlägen die unsichtbare Hand wohl Regie führte. In den Meldungen hieß es nämlich: „9.11 Uhr. Um diese Zeit explodierte gestern die Bombe an der Station Maelbeek.“ [15] Also wieder 911 (= 11 als Quersumme).

Mit diesem erneuten Anschlag sind die Weltstrategen der Lobby ihrem angestrebten totalen Überwachungsstaat in der zu errichtenden Sklavenwelt einen weiteren Schritt nähergekommen. Die verdummte Masse, die hirnamputierten Gutmenschen, die Handlanger in den Systemparteien – auch in der AfD, die jetzt eine Säuberung von wahren Patrioten vornimmt – unterstützen mit Hingabe den vorgeschützten „Kampf gegen den Terror“, liefern sich dabei aber an den wahren Terror freiwillig aus. Dazu passt, dass die FAZ nach den Anschlägen von Paris bereits am 18. November 2015 die wahren Absichten bekanntgab: „Um Freiheitseinbußen werden wir kaum herumkommen.“ Diese Entwicklung deckt sich übrigens auch mit Ereignissen gegen Ende 2015, wo in den USA der junge Joshua Goldberg kurzzeitig verhaftet wurde, weil er im Internet als IS-Aktivist „Australi Witness“ perfekte Anleitungen zum Bombenbau mit dem Aufruf veröffentlichte, überall Anschläge im Namen des IS durchführen.

Der Pessach-Anschlag auf Brüssel wird zu weiteren Einschränkungen unserer Bewegungsfreiheit führen. Der Zutritt zu Flughäfen, Bus- und Bahnstationen wird künftig nur noch über penible Personenkontrollen möglich sein wird. Die End-Unterwerfung der Masse unter die Lobby-Terror-Weltregierung wird die totale Personenkontrolle und die damit einhergehende Abschaffung des Bargeldes zur Grundlage haben. Darüber hinaus soll den Menschen ein RFID-Chip implantiert werden (Radio Frequency Identification). Dieser Chip enthält nicht nur alle persönlichen Daten des Trägers, insbesondere die seiner Bankkonten, sondern gibt dem „Tier“ per Peilsignal den jeweiligen Aufenthaltsort des Trägers bekannt. Die Daten zu seinen Bankkonten machen den Chipträger zum totalen Sklaven. Wer nicht spurt, kann kein Geld mehr für Lebensmittel oder andere notwendigen Käufe und Verkäufe bewegen, da das „Tier“ die Konten Dank Chip-Verbindung bereits konfisziert hat. Gemäß Nick Rockefeller gegenüber Aaron Russo soll die Verchippung gemäß der Offenbarung 666 stattfinden. Die 666 ist die mächtigste kabbalistische Zahl des Judentums, es ist die Zahl des „Antichristen“, des „Tieres“.

All das wird vom verdummten Volk zwecks „persönlicher Sicherheit“ mit Freuden begrüßt. Alles für die sogenannte Terrorbekämpfung, obwohl der zu bekämpfende Terror unter der Regie der Terror-Planer stattfindet. Wären die Anschläge nicht unter der Pessach-Regie erfolgt, wären höchstwahrscheinlich auch Bomben im EU-Gebäude an der U-Bahnstation Maelbeek detoniert, aber dort sitzen ja die Helfershelfer der großen Planer.

Moslems sind natürlich ein leicht einsetzbares Instrument für die Durchführung dieser Art von Verbrechen, denn sie sind gemäß dem bekanntesten arabischen Fernsehmoderator Amr Adib seelisch krank. Kein Wunder wenn man weiß, dass die sogenannte islamische Religion ein abgewandeltes Produkt des Alten Testaments ist. Die Fernsehmoderatorin, die den bekanntesten arabischen Fernsehmoderator Amr Adib (Kairo) im Fernsehen zu den moslemischen Mordaktionen befragte, sagte: „Die Muslime werden missbraucht und in die Irre geleitet. Der Westen benutzt und missbraucht unser Muslime für seine eigenen Ziele.“ Das ist zwar richtig, aber noch richtiger ist die Antwort von Amr Adib: „Blödsinn, niemand kann dich benutzen und missbrauchen, wenn du gesund bist. Warum werden Angehörige anderer Religionen nicht auch missbraucht?“

Wir bräuchten keine Gesetze für „unsere Sicherheit“, die zur totalen Vernichtung menschlicher Freiheiten führen sollen. Alles was brauchen ist, sie in Lagern unterzubringen, ihnen kein Geld mehr geben, keine Sozialleistungen, so wie es die Türkei auch tut. Und Erdogans Türkei wird von Merkel immerhin hofiert, sogar als Flüchtlingsdeponie benutzt. Wenn wir den Türkei-Standard einführten, würden sie gerne freiwillig weiterziehen wollen. Aber mit unseren, explizit zur Durchführung für unsere migrantive Ausrottung gemachten Sozialgesetze und Versprechungen, dass ALLE KOMMENDEN an dem von Deutschen erarbeiteten „Wohlstand“ teilnehmen werden, wurde ein Magnet geschaffen, der alle Mörder und Parasiten dieser Welt anzieht.

Die kleine Terrorkunde im Zeichen der 11 (9+1+1, oder 911)

New York City hat 11 Buchstaben. Afghanistan hat 11 Buchstaben. Ramsin Yuseb (der Terrorist, der bereits 1993 damit drohte, die Zwillingstürme zu zerstören) hat 11 Buchstaben. George W Bush hat ebenfalls 11 Buchstaben. Könnte ein seltsamer Zufall sein. New York ist der 11 Staat der USA.
Das erste Flugzeug, dass in eines der Türme flog, hatte die Flugnummer 11 von American Airlines. Dieser Flug hatte 92 Passagiere an Bord. 9+2=11. Diese Tragödie fand am 11 September statt. Oder, wie es heute genannt wird,“911″. 9+1+1= 11. Das Datum entspricht der Telefonnummer des amerikanischen Rettungsdienstes, Notrufnummer: 911. 9+1+1=11.
Zufall…?
Der 11 September ist der 254. Tag im Kalender. Also 2+5+4=11.
Das Bombenattentat in Madrid fand am 11.03.2004 statt. 1+1+3+2+4=11. Die Tragödie von Madrid fand genau 911 Tage nach dem Attentat auf das WTC statt. Wieder 911, wieder 9/11, wieder 9+1+1=11.
Und die Bomben auf die Brüsseler U-Bahn am 22. März 2016 detonierten genau um 9:11 Uhr (911 = 11), wie gemeldet wurde.

Die Ausrottungsmaschinerie soll die weißen Menschen vertilgen

Das dekadente weiße Europa, ähnlich wie die Weißen der USA, kennen weder Selbstachtung noch halten sie ihr kulturelles Erbe in Ehren. Wie wollen solche kaputten Menschen den wahabistischen Islam besiegen, geradezu lächerlich. Menschen, deren höchstes Ziel im Leben das Geld und der Spaß ist, verkaufen sowohl ihre Nation wie auch die Zukunft ihrer Kinder für ein Linsengericht. Mit weniger als einem Kind pro Ehepaar im Durchschnitt sind sie dem Untergang geweiht. Sie leben für Geld, das durch das Blutsystem der FED-Finanzwetten geschaffen wurde. Und durch Abtreibung für ein bequemes Spaßleben wurden mehr weiße europäische und amerikanische Kinder getötet, als jemals durch den Islam umgebracht werden könnten. Ein andauerndes titanisiertes Pessach-Ritual?

Freimaurer-Papst

Freimaurer-Papst Franziskus setzt Merkels Gehirnkot bei seiner Anhängerschaft durch.

Diese weißen Menschen leisten sich einen dekadenten, freimaurerisch-satanischen Papst im Vatikan, der Merkels Gehirnkot als humane Migrationspolitik einer verdeppten Anhängerschar auferlegt. Europas menschlich verkommenen Konsummaschinen [16] haben den Willen aufgegeben, das zu verteidigen, was ihre Vorfahren geschaffen und für sie gesichert hatten.

In der „Heiligen Osterwoche“ (hebdomada sancta) 2016 gedenken die Christen der Kreuzigung Christi nach dem Evangelium. Aber genau diese „Heilige Woche“ gilt auch als eine der satanischsten Wochen überhaupt, denn es ist die Zeit des Beginns des Pessach-Festes der Juden. [17] Pessach gilt für viele Wissende als ein bluttriefendes Fest rabbinischer Rache an den Nichtjuden. Der Sohn des ehemaligen Oberrabbiners von Rom, Prof. Dr. Ariel Toaff, stellte in seinem Buch „Pasque di Sangue“ (Blut-Pessach) unwiderlegbar unter Beweis, wie Juden im mittelalterlichen Europa nichtjüdische Erwachsene und Kinder für ihr Pessach-Blutritual schächteten. [18] Blutopfer zur Freude Jahwes für den Auszug aus Ägypten und für sein blutiges „Strafgericht an den ägyptischen männlichen Erstgeborenen in der Nacht des Auszugs.“

Eine unsichtbare Hand lenkt den saudi-arabisch-sunnitischen-IS-Terror, denn die israelische Regierung finanziert und unterstützt mit Waffen fortwährend den IS-Terror in Syrien gegen Präsident Bashar al-Assad. Mit der Destabilisierung des Mittleren Ostens nach den „Yinon-Plan“ will Israel die Vorherrschaft – mit allen Bodenschätzen – an sich reißen. Russlands Präsident Putin vereitelte diesen Plan mit der Vernichtung des IS in Syrien. Doch gleichzeitig soll mit dem massenhaft eingesetzten migrantiven Terror in Europa eine destabilisierende Situation geschaffen werde, um mit brutalen Unterdrückungsgesetzen die Herrschaft über den „Alten Kontinent“ zu erringen.

Vergessen wir nicht, diese Abteilung des islamischen Terrors hat niemals den Judenstaat angegriffen oder gegen ihn gehetzt. So wie die damalige Allianz zwischen den Rabbiners und den Moslems im mittelalterlichen Spanien gegen die Spanier funktionierte, so geschieht es heute zwischen israelischen Regierungsvertretern und den IS-Mördern. Beispielsweise erklärte der israelische Verteidigungsminister Moshe Ya’alon ganz offen: „Wir wünschen uns einen Sieg des IS über Syrien.“ [19]

Die Pessach-Botschaft besteht aus unabänderlichem Hass auf die weißen Menschen Europas, weil diese dem Judentum eine beispiellose Niederlage der Talmud und Kabbala-Herrschaft zugefügt hatten. Bestes Beispiel dafür war Martin Luther.

Während der saudisch-salafistische Islam die moslemischen Palästinenser den israelischen Schlächtern überantwortet und den Erschießungen von steinewerfenden palästinensischen Kindern grinsend zuschaut, rattern in Europa die Maschinengewehre, explodieren die Bomben in vernichtender Regelmäßigkeit gegen die weißen Menschen des Kontinents.

Israel schützt seine gedungenen Massenmörder vor internationaler Strafverfolgung

Was immer die Beweggründe für den Angriff auf Brüssel gewesen sein mögen, auf jeden Fall wurde die unsichtbare Hand erkennbar, die den Judenstaat immun gegenüber wahabistisch-islamischen Terror macht und über das sterbende Europa grausame Rache nach Art eines „Pasque di Sangue“ bringt.

Es wird natürlich alles daran gesetzt, dass kaum etwas über die wahren Hintergründe bekannt werden kann. Im „Kampf gegen den Terror“ vernimmt die Christenheit die Botschaft, sich noch enger zusammenzuschließen mit dem geistigen Erbe jener, die ihren Erlöser gekreuzigt haben. Die verdummten Christen vergessen, dass es sich um den ersten Terrorismus handelte, als man Christus ans Kreuz schlug, ungeachtet der Versuche des Pontius Pilatus, Christus zu retten. Im Babylonischen Talmud steht geschrieben: „Es war nicht leicht, Jesus zu töten, denn er hatte Freunde unter den Herrschern Palästinas.“

Mit der Lenkung des IS sollen in der Tat die weißen Christenmenschen pessach-feierlich genoziert werden. Dieses Ziel wird noch nicht einmal mehr verheimlicht, so sicher sind sie sich ihrer Macht. Das jüdische Wall-Street-Journal titelte: „Der IS betreibt den Genozid an den Christen.“ [20] Und wer finanziert den IS und treibt ihn an? „Der israelische Verteidigungsminister erklärte: ‚Wenn ich zwischen dem Iran und dem IS zu wählen habe, dann entscheide ich mich für den IS.'“[21]

Mehr noch, der Islamische Staat genießt auf Betreiben Israels für seine Menschheitsverbrechen strafrechtliche Immunität, so das Eingeständnis höchster Persönlichkeiten der Strafverfolgungsbehörden wie die FAZ berichtete: „So berichtete Jasper Klinge, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, man habe den Eindruck, den neuen IS-Kämpfern werde ein Völkerstrafgesetzbuch ausgehändigt, damit sie auch ja alle Delikte in allen Varianten verwirklichen – so abscheulich sind die verübten Verbrechen. Vernehmungen sind für die Beamten oft nur im Beisein von Therapeuten möglich. Klinge war selbst in den einstigen Kampfgebieten unterwegs, hat Massengräber gesehen und Zeugen gesprochen. So wurden die männlichen Jesiden, die sich in der Regel weigern, auf Geheiß des IS zum Islam zu konvertieren, umgebracht, die Mädchen und Frauen versklavt und weiterverkauft.“ Auf israelischen Druck hin darf der Internationale Strafgerichtshof diese Überverbrecher nicht belangen, dafür werden alle nur denkbaren Ausreden vorgebracht. Zudem könnte ein Votum im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen dazu führen, die Verbrecher vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu bringen, doch USrael kündigte bereits an, ein Veto einzulegen, so dass die im Auftrag Israels mordenden IS-Verbrecher weiterhin vor internationaler Strafverfolgung geschützt bleiben. Die FAZ weiter: „Schon im vergangenen Jahr teilte Chefanklägerin beim Internationalen Strafgerichtshof von Den Haag mit, es gebe keine rechtliche Grundlage für ein Verfahren gegen den IS. Tatsächlich ist der ‚Islamisch Staat‘, wie Bensouda selbst sagt, für Verbrechen ‚unaussprechlicher Grausamkeit‘ verantwortlich. ‚Für sexuelle Sklaverei, Vergewaltigung, Folter, Verstümmelung, ethnische Säuberung, Zwangsrekrutierung von Kindern, bis hin zum Völkermord‘. Die Anklägerin stellte klar, dass solche Verbrechen ohne Zweifel alle angingen und unter das Statut des Strafgerichtshofs fielen. … Doch erscheine die Aussicht einer Verfolgung der Verantwortlichen des IS ‚begrenzt‘. Doch es gibt noch eine andere Möglichkeit, den Internationalen Strafgerichtshof mit den Untaten des IS zu befassen. Der UN-Sicherheitsrat könnte die Sache an den Strafgerichtshof zur Prüfung überweisen – so geschah es auch im Fall Sudans. Ein solcher Beschluss wäre bindend, und zwar für die gesamte Staatengemeinschaft. Das setzt allerdings voraus, dass kein ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats sein Veto einlegt.“ [22] Und genau dieses Veto würde USrael zum Schutz seiner gedungenen Menschenmörder einlegen, wie es hinter vorgehaltener Hand heißt. Deshalb kommt die Welten-Mord-Sache IS auch nicht vor den UN-Sicherheitsrat.

Erinnern wir uns in diesem Zusammenhang bitte auch an die Freude-Predigt des Pariser Chefrabbiners, als Merkel damit begonnen hatte, die Flut auftragsgemäß über Europa zu ergießen. Am 11. September (ja 9/11, es war am 11. September 2015) rief der Oberrabbiner von Paris seinen Sabbat-Frommen in der Synagoge jauchzend zu (Wortlaut nach Video-Mitschnitt): „Ich frage euch, sind das nicht wunderbare Nachrichten, dass der Islam Europa überrennt? Der Messias wird kommen, wenn Edom (also das weiße Europa und die Christenheit) vollkommen zerstört sind. Ja, das sind wunderbare Nachrichten.“


1) „Die Kabbala ist eine jüdisch-mystische Geheimlehre“ (FAZ, 1.10.2004, S. 8) Sämtliche Entscheidungen des Machtjudentums werden nach den numerischen Bedeutungen der Kabbala gefällt. Nicht nur die Rabbiner stellen ihre Entscheidungen auf die nummerischen Werte der der Kabbala ab, sondern auch das Finanzjudentum: „Der verstorbene Finanzgigant Edmond Safra war ein gläubiger Jude… Was ihn anzog, war das magisch-mystische Element des Glaubens, die Kabbala. … Er glaubte an ‚Glückstage‘ und -nummern …“ (Die Welt, 7.12.1999, S. 12)
2) merkur.de, 22.03.2016
3) focus.de, 24.03.2016
4) tagesschau.de, 23.03.2016
5) Charles Michels Abstammung wird nicht mit „jüdisch“ angegeben. Ob vielleicht in der Familie ein formaler Übertritt zum Christentum vorlag, ist nicht bekannt.
6) Welt.de, 23.03.2016
7) FAZ, 23.03.2016, S. 9
8) tagesschau.de, 23.03.2016
9) n-tv.de, 24. März 2016
10) Welt.de, 26.0.2016
11) spiegel.de, 25. März 2016
12) tagesschau24, 24.03.2016
13) FAZ, 23.03.2016, S. 9
14) Der Spiegel, 48/2004, S. 40
15) Focus.de, 23.03.2016
16) In den Wirtschaftsnachrichten spricht man nicht mehr von Menschen, sondern von „Anlegern“ und „Verbrauchern“.
17) Die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi in Jerusalem fielen nach dem Neuen Testament in eine Pessachwoche; nach den Synoptikern war Jesu Todestag der Hauptfesttag des Pessach, der 15. Nisan (Mk 15,6-40 EU). Jesus war als widerständiger Arier offenbar ein ausgesuchtes Pessach-Opfer.
18) „Die Synagoge verwandelte sich zu jener Zeit in eine Art heiliges Schlachthaus. Unter Gebeten und Klageliedern wurde das Blut von Frauen und Kindern in Liebe zu Gott geopfert. Das Blut schoss geradezu aus den Körpern. Die heilige Arche, die Kanzel, die Galerie, die Treppen, der Altar, alles war rot gefärbt von Blut.“ S. 193. Toaff erklärt außerdem: „‚Zeh ha-dam shel goi katan‘. Das ist der Satz, der vor dem Ritualmord gesprochen wird. Er bedeutet: ‚Das ist das Blut eines jungen Christen‘.“ S. 178. (Ariel Toaff, „Blut Pessach“). Die Christen galten damals als „die weißen Menschen“, die Weißen, die Nachkommen der Arier.
19) The Times of Israel, January 19, 2016
20) wsj.com, Feb. 11, 2016
21) Washington Post, January 19, 2016
22) FAZ, 23.03.2016, S. 9

http://concept-veritas.com/nj/16de/juden/08naj_die_pessach_anschlaege_von_bruessel.htm

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die Warner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Vitzli

Auf der Suche nach etwas kam ich auf eine interessante Seite und fand dort folgenden “Stolperstein”, also den Hinweis auf ein schlimmes Schicksal unter Nazi:

stolpertstein*

“Berufsverbot”

und

“Selbstmordversuch überlebt”.

*

Das klingt ja furchtbar.  Näheres erfährt man hier:

www.bochum.de/C12571A3001D56CE/vwContentByKey/W2894BFD469BOLDDE/$FILE/063_Huennebeck_Dr_Wilhelm.pdf

Komprimiert zusammengefasst, hat Dr. Hünnebeck Berufsverbot erhalten, weil er als sog. Halbjude 1940 (!) als Notar Vertragsunregelmäßigkeiten zugunsten von Juden und zu Lasten des deutschen Staates begangen hat. Den Selbstmordversuch hat er 1953 unternommen, weil er nach seiner Wiederzulassung als Notar in 1948 Mandantengelder zugunsten seines Geliebten und für seine Frau unterschlagen hatte

Dieser “Stolperstein” ist ein Beispiel dafür, daß bei der schuldbesoffenen deutschen Herumstolperei offenbar maßlos übertrieben wird. Ich bin sicher, es gibt noch andere …

Der Stolperkünstler verdient natürlich umso mehr, desto mehr im Nazireich als Opfer gelten dürfen.  Und für sowas oder Ähnliches müssen Oberschülerinnen zur Künstlerfinanzierung Kuchen backen. Ein schönes Land, dieses Deutschland.

http://brd-schwindel.org/heute-bin-ich-ueber-einen-stolperstein-gestolpert-ganz-virtuell/

.

Gruß an alle „Hühnerdiebe“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Thomas Böhm

Als im Sommer letzten Jahres auf Anordnung von Angela Merkel eine wahre Sturmflut von Asylbewerbern auf Deutschland hereinbrach, war einigen Bürgern bereits klar, dass damit dieses Land auch mit Islam-Terroristen geflutet wurde. Vor allen Dingen wussten die Behörden und somit auch die Politiker Bescheid und das schon lange, bevor Angela Merkel ihren katastrophalen Lockruf in die weite Welt aussandte.heiko-maas-620x330

Bereits im Oktober 2014 stand in der „WELT„:

Die extremistische Miliz Islamischer Staat (IS) versucht offenbar, Terrorkommandos als Flüchtlinge getarnt nach Europa zu schleusen. Aus je vier Terroristen bestehende Gruppen sollten die syrisch-türkische Grenze überqueren und mithilfe gefälschter Pässe weiter nach Westeuropa reisen, auch nach Deutschland. Dort sollten sie Anschläge verüben, berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.


Aus abgehörten Gesprächen hätten US-Geheimdienste auch erfahren, dass die Terroristen wegen der strengeren Kontrollen an Flughäfen keine Flugzeuge benutzen sollen. Deutschen Behörden ist das Szenario laut Zeitung bekannt, dies hätten Regierungskreise bestätigt. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte: „Deutschland steht nach wie vor im Fokus des dschihadistischen Terrorismus.“ Daraus resultiere eine abstrakt hohe Gefährdung für die innere Sicherheit…

www.welt.de/politik/ausland/article132941300/IS-Terroristen-sollen-sich-als-Fluechtlinge-tarnen.html

Es kam, was kommen musste. Von der Asyl-Lobby verhätschelt wurde in den Flüchtlingsheimen und in den dazu gehörigen Vierteln die Anschläge geplant und so konnten die Terroristen am 13. November letzten Jahres in Paris ungestört zuschlagen.

Auch hier führt zumindest eine Spur in die deutsche „Flüchtlingszene“:

Einer der Attentäter von Paris ist nach Angaben von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann möglicherweise im Freistaat als Flüchtling registriert worden. „Es spricht im Moment sehr viel dafür“, sagte der CSU-Politiker dem „Münchner Merkur“ (Mittwoch). Laut aktuellem Erkenntnisstand sei einer der Terroristen, die sich vor eineinhalb Wochen vor dem Stade de France in die Luft gesprengt hatten, in Bayern als Flüchtling registriert worden.


Er gehe davon aus, dass der Mann mit einem gefälschten Pass eingereist sei, sagte Herrmann weiter. Zuvor hatte die „Welt“ berichtet, dass die französischen Ermittler einen Hinweis gegeben hätten, der zu der Flüchtlingsunterkunft in Bayern geführt habe…

www.focus.de/politik/ausland/anschlaege-in-paris-paris-attentaeter-als-fluechtling-in-bayern-registriert_id_5109605.html

Ebenfalls vorhersehbar:

Die europäischen Sicherheitsbehörden gehen nach wie vor davon aus, dass sich ein großer Anschlag wie in Paris jederzeit überall wiederholen könnte. Mit Salah Abdeslam befindet sich noch immer einer der Attentäter aus der französischen Hauptstadt auf der Flucht. Ganz Europa jagt den Belgier und prüft, ob die Pariser Terrorzelle größer ist als bislang bekannt. Und ob ihr noch weitere Terroristen angehören, die als Flüchtlinge getarnt über die Balkan-Route in die EU eingesickert sind – womöglich mit authentischen syrischen Pässen…


…Mindestens zwei der Terroristen aus Paris sind mit solchen Pässen nach Europa gereist. Sie haben sich unter die Flüchtlinge gemischt – und keiner hat sie bemerkt. Besorgt hatte sich der IS die authentischen Dokumente im Passamt der nordsyrischen Stadt Rakka…

www.welt.de/politik/deutschland/article150166577/Wo-der-IS-auftaucht-blueht-das-Geschaeft-mit-den-Paessen.html

Doch anstatt die Notbremse zu ziehen, oder zumindest die Bevölkerung zu warnen, ließ man im Auftrag der Kanzlerin alles so weiterlaufen. Der Islam-Terror konnte sich also ganz in Ruhe unter den Augen der Politiker weiter ausbreiten.

Im Februar dieses Jahres schrieb der „Spiegel“:

Das SEK nahm nämlich in der 850-Seelen-Gemeinde einen mutmaßlichen Kommandeur des „Islamischen Staats“ (IS) fest, der vor einiger Zeit als Asylbewerber nach Deutschland gekommen war. Voraus gingen dem Einsatz der Staatsmacht intensive Recherchen von SPIEGEL TV, an deren Ende der Mann namens Bassam A. in der Nähe von Mainz lokalisiert werden konnte.


Wenige Tage zuvor wiederum fassten Spezialkräfte der Polizei in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen vier Algerier, die der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verdächtigt werden. Den mutmaßlichen Anführer der Gruppe, Farid A., ordnen die Sicherheitsbehörden seiner Heimat ebenfalls dem IS zu. Nach Deutschland kam der 34-Jährige mit Frau und zwei kleinen Kindern über die Balkanroute. Zuletzt lebte er als vermeintlicher Syrer in einer Flüchtlingsunterkunft im sauerländischen Attendorn.


Bassam A. und Farid A. sind nur zwei Beispiele für eine Entwicklung, die den deutschen Sicherheitsbehörden inzwischen zunehmend Sorge bereitet. Das Bundeskriminalamt (BKA) verzeichnet aktuell mehr als 250 Hinweise auf mutmaßliche Terroristen und Kriegsverbrecher, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sein sollen. Damit hat sich die Zahl der Tipps binnen dreier Monate mehr als verdoppelt…

www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-hinweise-auf-mutmassliche-terroristen-steigen-a-1076511.html

In der Hauptstadt konnte die neue Terror-Szene wunderbar gedeihen:

Anschlagsziel Alex: Von Berlin aus wollten die Islamisten Attentate vorbereiten – laut Ermittlern war der Alexanderplatz das Ziel. Der Haupttäter reiste als syrischer Flüchtling getarnt ein…


…Alle Tatverdächtigen dieser Zelle waren mit falschen Identitäten unterwegs. Der Haupttäter in Attendorn reiste im Dezember als syrischer Flüchtling ein und ist seitdem in NRW. Eine Festnahme in Berlin erfolgte wegen Urkundenfälschung, er hatte einen gefälschten Pass.

www.bz-berlin.de/berlin/hier-nimmt-die-polizei-einen-terror-verdaechtigen-in-berlin-fest

Dank der „Wir schaffen das“-Lüge der Kanzlerin hatten die Sicherheitsbehörden und natürlich die verantwortlichen Politiker zu diesem Zeitpunkt längst den Überblick über die terroristischen Aktivitäten in Deutschland verloren – kein Wunder bei so viel gefälschten Pässen und unregistrierten so genannten Flüchtlingen. Der Plan des IS ging auf, die Szene ist mittlerweile sehr gut vernetzt und es geht  munter weiter:

Ein 19-jähriger Syrer aus Brandenburg ist wegen Terrorverdachts in Haft genommen worden. Der Asylbewerber sei dringend verdächtig, sich der terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak und Großsyrien“ angeschlossen zu haben, so die Bundesanwaltschaft.


Der junge Mann habe als Asylsuchender im Landkreis Potsdam-Mittelmark gelebt und sei am Dienstag festgenommen worden, sagte der Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums, Rudi Sonntag…

www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/verbindungen-zum-is-terror-verdacht–fluechtling-in-brandenburg-festgenommen-23781428

Im März nun folgte der verheerende Anschlag in Brüssel. Aber auch danach gab es außer den üblichen Trauer- und Solidaritäts-Bekundungen keine Reaktion seitens der Politik, um das Übel bei der Wurzel zu packen.

Die gab es dann in unserem Nachbarland Polen:

Polens nationalkonservative Regierung hat nach den Terroranschlägen von Brüssel ihre Zusage zurückgezogen, 400 Flüchtlinge aufzunehmen. „Ich sage es ganz klar: Ich sehe keine Möglichkeit, dass im Moment Migranten nach Polen kommen“, sagte Ministerpräsidentin Beata Szydło in einem Fersehinterview.


Zuvor hatten sich Abgeordnete ihrer Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) und der rechtspopulistischen Opposition entschieden gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen und dies mit den Anschlägen vom Dienstag in Brüssel begründet. Regierungssprecher Rafał Bochenek sagte, für die Ministerpräsidentin sei die Sicherheit der Polen am wichtigsten. Die Bürger des Landes müssten vor „Ereignissen wie jetzt in Ländern Westeuropas“ geschützt werden…

www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/bruessel-polen-anschlag-fluechtlinge

Spätestens nach den Anschlägen in Brüssel und der aktuellen Nachrichtenlage hätten diejenigen, die die Tore geöffnet haben, zugeben müssen, dass es eben doch einen direkten Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und den islamischen Anschlägen gibt. Doch das Gegenteil ist der Fall und nun kommt der gefährlichste Minister im Kabinett Merkel ins Spiel: Heiko Maas:

Bundesjustizminister Heiko Maas sieht nach den Brüsseler Anschlägen weiterhin keinen Grund dafür, einen direkten Zusammenhang zwischen dem Flüchtlingszustrom und der Terrorgefahr herzustellen. „Die meisten Männer, die in den vergangenen Monaten diese grauenhaften Anschläge verübt haben, sind bei uns in Europa zu einer terroristischen Bedrohung herangewachsen“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Sie sind keine Flüchtlinge.“…

www.welt.de/politik/deutschland/article153631887/Die-Terroristen-sind-keine-Fluechtlinge.html

Mal abgesehen davon, dass es für die Opfer der Anschläge wohl keine Rolle spielt, ob der islamische Attentäter erst vor kurzem nach Deutschland eingereist ist, oder ob er sich – von der Asyl-Lobby jahrelang gehätschelt – schon in einer der vielen Parallelgesellschaften versteckt hat und als „gut integrierter Migrant“ verkauft wurde, ist diese Aussage eine Frechheit, weil sie eben nicht den Tatsachen entspricht und stattdessen den Bürger weiterhin dazu auffordert, aufgeschlossen und zutraulich gegenüber jedem zu sein, der sich Zutritt in unser Land verschafft und mit irgendeinem Pass vor sich hinwedelt.

Man muss sich doch fragen, warum Heiko Maas unbedingt die so genannten Flüchtlinge pauschal in Schutz nehmen will, obwohl klar ist, dass sich unter ihnen Islam-Terroristen verstecken. Es reicht doch aus, wenn nur 0,1 Prozent der so genannten Flüchtlinge böse Absichten verfolgen, denn das wären bei 1,2 Millionen immerhin noch 1200 Terroristen. Und wir wissen ja seit 9/11 was „nur“ 19 Terroristen anrichten können.

Man muss sich vor allen Dingen fragen, aus welchen Gründen dieser Politiker diejenigen, die vor dem Islam-Terror immer schon gewarnt haben und diese Warnungen zum Beispiel auf Facebook gepostet haben, gemeinsam mit seinen Freunden der linken Neo-Stasi verfolgen und sperren will.

Will Heiko Maas etwa verhindern, dass die Bürger über Probleme, die die so genannten Flüchtlinge nun mal mit sich bringen, informiert werden?

Gerade in Zeiten, in denen unsere Sicherheit dermaßen bedroht ist, ist ein Verharmloser wie Heiko Maas für die eigene Bevölkerung somit ein Sicherheitsrisiko, denn er lässt die Bürger ins offene Messer der Islam-Terroristen laufen.

Und während Heiko Maas weiterhin verharmlost, können sich immer mehr Terroristen unter die so genannten Flüchtlinge mischen. Und die neuen hocken schon in ihren Startlöchern:

Nach der Schließung der Balkan-Route wollen Schlepper ab April neue Routen für Flüchtlinge und Migranten über Libyen eröffnen. Diese Entwicklung ist nach Ansicht von Sicherheitsexperten besonders bedenklich: In Libyen kontrolliert die Terror-Miliz IS die Schlepper-Branche…

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/28/schlepper-und-terror-miliz-is-wollen-ueber-libyen-nach-europa/

Es wird Zeit, dass der Bundesverfassungsschutz mal ein Auge, von mir aus auch das linke, auf den Justizminister wirft. Das wäre mehr als angebracht.

Schließlich ist der Typ ja auch noch Mitglied in der SPD.

http://brd-schwindel.org/heiko-maas-ein-sicherheitsrisiko-fuer-deutschland/

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Durchblickenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Gleichheit vor dem Gesetz wird systematisch abgeschafft. Welche Menschen jetzt geringeren Wert und geringere Rechte haben:

Dass Bundesjustizminister Maas seltsame Anwandlungen hat, ist bekannt.

Dass er am Mordparagraphen rumschrauben will, damit Frauen ihre Männer leichter und mit geringerer Strafe umbringen können, ist auch bekannt. Es wird ja häufig feministisch gerügt, dass Männer ihre Frauen einfach mal so mit Muskelkraft erschlagen können, Frauen als die Schwächeren dagegen stets zu Giftmord greifen müssten, und damit immer das Mordmerkmal der Heimtücke gegen sich hätten, während Männer da gerne mit Totschlag davon kämen. Also dass man Geschlechtergerechtigkeit herstellen müsse, indem man Frauen den heimtückischen Gattenmord mit dem Totschlag-Rabatt gestattet.

Der SPIEGEL berichtet nun über Maas’ Fortschritte bei diesem Unterfangen:

Der Gesetzentwurf, den Bundesjustizminister Maas vorlegen will, sieht vor, dass Haftstrafen für Morde auf bis zu fünf Jahre gesenkt werden können – wenn der Täter

  • “aus Verzweiflung” handelte,
  • um “sich oder einen ihm nahestehenden Menschen aus einer ausweglos erscheinenden Konfliktlage” zu befreien,
  • durch eine “schwere Beleidigung” oder “Misshandlung (…) zum Zorn gereizt” wurde oder
  • von einer “vergleichbar heftigen Gemütsbewegung” betroffen war.

Zugleich will Minister Maas die umstrittene Mord-Kategorie der “Heimtücke” ersetzen: Künftig gelten alle Tötungen als Mord, bei denen der Täter die “Wehrlosigkeit” des Opfers “ausnutzt”.

Auch präzisiert der Minister das Mordmerkmal der “niedrigen Beweggründe” (künftig: “besonders verwerfliche Beweggründe”), das in der neuen Fassung auch explizit rassistische und fremdenfeindliche Angriffe einbezieht.

Erinnert mich an die Sonderangebotswochen im Supermarkt um die Ecke. Rabattcode-Aktionen im Gericht. Vor der Urteilsverkündung geht ein Browserfenster auf, in dem man den Rabattcode „SPD2016” eingeben kann. Und Werbung: Drei von fünf Gattenmörderinnen haben auch ihren Nachbarn umgebracht.

Das hat eine Menge lustiger Auswirkungen.

Was nämlich vordergründig als feministisch daherkommt (oder ursprünglich mal als feministisch geplant war), ist inzwischen auch sehr „migrantenfreundlich”:

  • Man hört ja ab und zu mal von den sogenannten „Ehrenmorden”, bei denen – meist türkische, kurdische, arabische, nordafrikanische – Familien ihre Töchter umbringen, weil diese „wie Deutsche” leben. Und dann muss immer der jüngste Mann der Familie die Schuld auf sich alleine nehmen, weil jugendliche weniger Knast bekommen.Das wird jetzt noch billiger, weil damit ja ein „nahestehender Mensch” umgebracht wird und sich die Familie auf eine „ausweglose Konfliktsituation” berufen kann.
  • Schön auch das mit der Beleidigung oder vergleichbaren Gemütsbewegung.Hatten wir nicht gerade die Anschläge in Belgien und Paris?

    Kann sich jemand noch erinnern, was „Charlie Hebdo” war? Und warum man die ermordet hat?

    Sagt jemand der Name „Salman Rushdie” und die Todes-Fatwa noch?

    Oder die Mohammed-Karrikaturen in Dänemark? Noch die Bilder von einem schreienden, beileidigten Straßenmob in Erinnerung, der Flaggen verbrannte und den Tod forderte?

    Wo wir – vor allem die Politiker – sich alle so solidarisch mit den Kritikern zeigten?

    Tja, das ist dann alles schon für kleine Strafen zu haben, weil sich islamische Terroristen ja dann darauf berufen können, zutiefst beleidigt zu sein und vergleichbare Gemütsbewegungen zu haben. Wer Mohammed oder den Islam beleidigt, darf künftig dann ganz offiziell zum Discount umgelegt werden.

    SPD-Strategie: Maul halten, sonst stirbst Du! Kommt der SPD ja generell gelegen.

  • Auch „Aus Verzweiflung” ist gut.Damit können nämlich Straßenräuber künftig behaupten, dass sie ja nicht aus Spaß, sondern aus purer Verzweiflung Leute abstechen, weil sie ja nicht wüssten, was sie sonst machen sollen.
  • Gut, ein feministischer Aspekt ist auch drin: Heimtücke wird durch Ausnutzen der Wehrlosigkeit ersetzt.Was auf den ersten Blick unsinnig erscheint, denn Heimtücke war bisher juristisch so definiert, dass das Opfer arglos und deshalb wehrlos war. Da ging es also auch schon um Wehrlosigkeit, aber um eine geistige Wehrlosigkeit, weil das Opfer sich sicher fühlte und nicht mit einem Angriff rechnete (etwa dem Täter oder der Situation vertraute). Das war das Problem für Gattenmörderinnen, weil die halt gerne hinterhältig den Gatten vergiften oder im Schlaf erdolchen. Und weil man davon ausging, dass der Gatte der Gattin vertraut und sich zuhause sicher fühlt und nicht mit Angriff rechnet, galt das halt leicht als heimtückisch und damit als Mord.

    Streicht man aber diese Arglosigkeit, dann bezieht sich Wehrlosigkeit vor allem auf körperliche Merkmale, und da ist der Gedanke wohl, dass der Mann ja stets stärker sei.

    Ausgerechnet in diesem Punkt, nämlich der ursprünglichen feministischen Motivation der Mordparagraphenänderung, könnte der Schuss nach hinten losgehen, weil die Strafgerichte eine solche Umformulierung als Erweiterung und nicht als Einengung der Heimtücke auffassen könnten: Nämlich dass die Bedingung der Arglosigkeit wegfällt und es jetzt egal ist, warum jemand wehrlos ist.

    Beispiel: Mir ist bisher nur ein einziger Fall von Gewalt in der Ehe in meiner unmittelbaren Nachbarschaft bekannt geworden. Eine ältere Frau vermöbelte gerne ihren alten, senilen, gelähmten, im Rollstuhl sitzenden Gatten. Wenn sie den totprügelt, wäre das nach altem Recht keine Heimtücke, weil er ja schon weiß, dass er ständig von ihr vermöbelt wird. Er ist zwar wehr-, aber nicht arglos. Nach dem neuen Merkmal wäre das dann schon Mord.

  • Neue Merkmale rassistisch und fremdenfeindlich: Nennt man „Gummiparagraphen”, denn wie man aus den SPD-Schriften und -Veranstaltungen entnehmen kann, halten die alles für „rassistisch”, was nicht dem SPD-Parteiprogramm exakt entspricht.Rassistisch ist bei denen so ein Universal-Schmähwort geworden. Früher war es – vor allem bei Grünen und Piraten – das Wort „sexistisch”, aber ist abgenutzt und rhetorisch viel zu schwach, weil „Sex” ja grundsätzlich etwas Gutes ist. „Rassistisch” dagegen hat dieses wunderbar widerliche und unabstreitbare Nazi-Aroma, das taugt als Universalkeule gegen alles und jeden.

    Und das führt dann dazu, dass sich zwar der Islamist, der den Deutschen umbringt, immer auf die religiöse Beleidigung berufen kann und billig davonkommt, umgekehrt der Deutsche, der den Islamisten umbringt, sich stets Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorhalten lassen muss.

    Wobei ich übrigens nie verstanden habe, warum man unter „Fremdenfeindlichkeit” immer nur die Feindlichkeit Ansässiger gegen Zugezogene versteht, und nicht auch umgekehrt, denn „fremd” ist doch eigentlich symmetrisch, viele Migranten empfinden doch auch jedes andere als ihr eigenes Land als „fremd”.

    Müsste man nicht Mordanschläge wie den in Brüssel auch als „fremdenfeindlich” einstufen? Warum tut man es nicht?

    Ganz einfach: Feindbild „weißer Mann”. Nur der kann „fremdenfeindlich” sein.

Und damit haben wir dann ein Strafrecht, bei dem es – neben dem Geschlecht – erheblich auch auf die Herkunft und Hautfarben von Täter und Opfer ankommt.

Und die nennen andere „rassistisch”?

In eine ähnliche Richtung geht übrigens auch die Entwicklung des Scheidungsrechts in England.

Schon lange hat man ja diese „Zugewinn-Denkweise”, nach der alles, was während der Ehe verdient wurde, beiden zu 50% gehören soll, und zwar auch dann, wenn die Frau gar nichts erarbeitet und keinen Beruf erlernt hat. Die klassische Aufgabenteilung war ja, dass der Mann Beruf erlernt und arbeiten geht und das Geld verdient, und die Frau Häkeldeckchen auslegt, mit Freundinnen den Kaffeeklatsch veranstaltet und dafür dann bei der Scheidung 50% des Vermögens plus Unterhalt bekommt.

Das haben sie jetzt angehoben.

In England hat ein Richter bei einer Scheidung der Frau 90% des Vermögens zugesprochen, und das damit begründet, dass sie seit 25 Jahren nicht mehr im Beruf arbeitet, sondern nur noch Hausfrau und Mutter war, während der Mann als Geschäftsführer extra dick verdient und ein Luxus-Leben finanziert hat.

Und damit ist die Logik, dass der Mann ja einfach weiterarbeiten und sich das alles neu verdienen könnte, während die Frau natürlich aufgrund geringer Chancen am Arbeitsmarkt nicht mehr arbeiten könne und müssen, denn sie sei ja „eine kompetente und effektive Organisatorin des Familienlebens gewesen”.

Ähnliche Denkweise wie beim Maas’schen Gattenmord. Je weniger die Frau arbeitet, desto besser wird ihr das vergütet.

Stellt sich die Frage, welcher Mann heute noch so doof ist, zu heiraten. (Die Frage hat man sich in Australien auch gestellt und deshalb das Recht so verändert, dass es auf das Heiraten nicht mehr ankommt, sondern der Mann generell unterhaltspflichtig gegenüber Frauen ist, mit denen er irgendwie mal zusammen war.)

Insofern ist es an der Zeit, auch die Schwulenehe mal mit anderen Augen zu sehen: Nämlich als die Form von Ehe, in der es das Rechtsproblem Frau nicht gibt. Nicht nur als Versorgungsfall. Sondern auch als Gattenmörderin.

So wie diese zum Beispiel. Die steht im Verdacht, schon mehrere Ehemänner umgelegt zu haben und saß deshalb auch schon mehrfach im Knast. Wegen Totschlags, nicht Mord. Und die Strafen waren für sie immer so gering, dass sie danach wieder rauskommt und den nächsten umlegt. Jetzt ist sie wieder auf freiem Fuß und die Polizei warnt deshalb offiziell Männer vor ihr. In der SPD wäre sie wahrscheinlich schon Frauenministerin.

Gut, das war in Kanada. Aber mit dem Gesetzesentwurf von Maas und den dann niedrigen Strafen für Gattenmord geht das dann auch hier. Da kann man dann so alle 6 bis 7 Jahre einen Mann umlegen um ihn auszuerben. Insofern hat das britische Recht da für Männer sogar Vorteile gegenüber dem kanadischen und künftigem deutschen Recht: Dort müssen sie die Ehemänner nicht umbringen, um sie ganz auszuplündern, dort reicht die Scheidung. Was zumindest deren elementare Überlebenschancen etwas erhöht.

Trösten wir uns derweil damit, dass mit der Gesetzgebung von Maas die Todesraten nicht nur bei deutschen Ehemännern, sondern auch bei türkischen Töchtern ansteigen werden. Und die Grünen per Crystal Meth dafür sorgen, dass die Sterberaten auch in Homoehen mitziehen.

So hat alles zwei Seiten.

http://www.danisch.de/blog/2016/03/26/die-etablierung-des-untermenschen-im-recht/

.

Gruß an die Erkannten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Die Lügen und die Heuchelei  um George Soros’and Angela Merkel geplante muslimische Massen-Invasion  Europas ist unglaublich.
The New Observer 26 March 2016: IsraAID, die ausländische Hilfsorganisation der israelischen Regierung, liefert Nahrung, Kleidung, medizinische und logistische Unterstützung für die nicht-weißen Eindringlinge in Europa in Griechenland, Kroatien und Deutschland, in “Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde des [letzteren] Landes. ”

Zur gleichen Zeit wie Israel  die nicht-weißen Eindringlinge zahlt, um nach Europa zu gelangen, weigert sich Israel einen einzigen “Flüchtling” in seinem Hoheitsgebiet zuzulassen und hat stattdessen  eine große Mauer gebaut, um sie-und alle Nicht-Juden aus dem jüdischen Land zu halten. Israel unterstützt ISIS und hier, der zusammen mit NATO und Russland die Syrer nach Europa vertreibt.

 

Der türkische Präsident ist eine ierdogan-mosques-barracksnteressante und zentrale Figur im Nahen Osten und jetzt auch im Mangel der EU an Migrationspolitik. Er ist ein fundamentalistischer Muslim und will der Sultan in einem Neu-Osmanischen Reich werden. Die EU hat sich diesem Mann unterworfen, der erklärt, sein Ideal-Staat sei Hitlers 3. Reich, und dass “Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit keinen Wert für uns hat”.
Dies, obwohl  türkische Ärzte in seinem Parlament ihn als gefährlich sehen und meinen, er gehöre in die Psychiatrie. Erdogan begeht Völkermord an den Kurden in der Süd-Ost-Türkei (Sputnik 17. März 2016) und unterstützt den ISIS.

Es scheint, als ob Erdogan viel mehr in Absprache mit der EU tut, um das NWO-Chaos zu fördern.

The Mirror 23 March 2016: Geheimdienst-Quellen in Israel behaupten, sie benachrichtigten Belgien über eine spezielle und präzise Bedrohung gegen den Brüsseler Flughafen und die U-Bahn in der sehr nahen Zukunft.
Der türkische Präsident, Tayyip Erdogan, erzählte, wie belgische Behörden Warnungen über den Terroristen Ibrahaim el-Bakraoui ignorierte.

Jordan’s King Abdullah II (L) shakes hands with Turkey's Prime Minister Recep Tayyip Erdogan prior to a meeting on March 6, 2013 in Ankara. The Jordanian king on March 6 is to visit Turkish businessmen and defence industry facilities in the Turkish capital Ankara. AFP PHOTO / KAYHAN OZER / TURKISH PRIME MINISTER PRESS OFFICE RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / KAYHAN OZER / TURKISH PRIME MINISTER PRESS OFFICE " - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS / AFP / TURKISH PRIME MINISTER'S OFFICE / KAYHAN OZER

The Middle East Eye 25 March 2016:  König Abdullah von Jordanien hat bei einer breit angelegten Anhörung auf höchstem Niveau auf dem  Kongress am 11. Januar  mit hochrangigen US-Politikern (darunter John McCain)  die Türkei beschuldigt, Terroristen nach Europa zu exportieren.

Der König sagte, dass Europas größte Flüchtlingskrise kein Zufall sei, noch sei es die Anwesenheit von Terroristen unter ihnen: “Die Tatsache, dass Terroristen nach Europa ziehen, ist ein Teil der türkischen Politik und die Türkei bekommt wiederholt einen Schlag auf die Hand, aber sie werden losgelassen.”

Die Frage wurde von einem der anwesenden Kongressabgeordneten gestellt, ob der islamische Staat Öl in die Türkei exportieren würde, wozu Abdullah antwortete: “Auf jeden Fall.
Der König stellte die Türkei als Teil einer strategischen Herausforderung für die Welt dar.

Abdullah behauptete, dass “Radikalisierung in der Türkei hergestellt werde” und fragte die US-Senatoren, warum die Türken die somalische Armee trainiere.
Der jordanische Außenminister Judeh sagte, dass “die Türkei die Flüchtlinge auf Europa loslässt“.

Erdogan´s-orderErdogans ISIS-Freunde haben  400 Terroristen ausgebildet und nach Europa geschickt – sie warten Befehl ab, um zuzuschlagen.

Gestern hat die syrische YPG, eine kurdische Gruppe, die in Syrien den ISIS bekämpft und gleichzeitig  unter Beschuss von Erdogans Streitkräften ist, in einem exklusiven VT Bericht angekündigt, dass sie einen türkischen Offizier nördlich von Raqqa gefangen genommen habe.
Die Vernehmungsnotizen weisen darauf hin, dass der türkische Nachrichtendienst, MIT, hinter den schrecklichen Doppelselbstmord-Anschlägen steckt, und dass türkische Terrorzellen in ganz Europa schon vor Jahren mit einer organisierten Kriminalitäts-Infrastruktur, die seit  langem an  Menschenhandel und Drogen beteiligt ist, sowie  mit israelischen und Saudi-Gruppen, die  falsche Flaggen Terroranschläge veranstalten,  zusammenarbeiten.

Erdogan hat im sorgfältig orchestrierten Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland, Belgien und den Niederlanden versteckte MIT-ausgebildete Terrorzellen eingeschleust.

Veterans Today 25 March 2016:  Die NATO war seit langem mit dem Plan der Türkei bekannt,  die EU zu destabilisieren. Europas wichtigste produktive Arbeitsplätze sind in die Türkei umgezogen,  indem die Nation eine industrielle Basis aufbaut, einschl. der Waffen-Industrie, die das EU-Wachstum in den Schatten stellt.
Die manipulierte Flüchtlingskrise, koordiniert mit Israel und Saudi-Arabien, ist einfach ein nächster Schritt in einem Destabilisierungs-Trick, gefolgt von dem, was wir jetzt sehen, und zwar einer Terror-Offensive.

Schlimmer noch, die EU hat – mit korrupten und unfähigen Bürokratien und Geheimdiensten, die seit langem vom MIT und Mossad infiltriert sind, gar keine Anti-Terror-Fähigkeit. Dies und eine kontrollierte Presse werden  eine Implosion der EU hervorbringen. Die “Re-Balkanisierung” Europas ist unvermeidlich.

brussels-terroristsWir haben die bestätigte Geschichte aus mehreren Quellen, dass der Brüsseler Flughafen Bombenleger,  Bakraoui, geworben wurde,  während er  ISIS-Dschihadist in Syrien war, und zwar wegen seines belgischen Passes.

Laut Erdogan habe er Belgien oder vielleicht die Niederlande gewarnt, dass er einen gefährlichen Terroristen zurücksende.
Während er in einer Selbstmordattentäter-Ausbildungsstätte in Raqqa war,  wurde Bakraoui vom türkischen Geheimdienst über die Grenze gebracht, wo er “verhaftet” und  in die Niederlande in einem Kommerziellen Flug “abgeschoben” wurde – was  gem. dem Sicherheitsabkommen, das die Türkei unterzeichnet hat, nicht nicht zulässig ist.
Dort umging Bakraoui, wie andere Terroristen auch, die Sicherheitsbehörden.

bakraoui-brothers Wenn aber Bakraoui nach dem Schipol Flughafen flog, wie er behauptete, würde er  beim  europäischen Verkehrsknotenpunkt der Mossad angekommen sein, wo alle Arten von Sonderbehandlung für Terroristen zur Verfügung steht. Wie oft  wurde dieser “Türkische Express”  in der Vergangenheit verwendet?

Veterans Today 26 March 2016:  The Guardian zitiert, dass ausländische Militante Europa verlassen, indem sie auf Pässe, die bei Interpol registriert sind, reisen und  von europäischen Flughäfen mit Gepäck ankommen, das Waffen und Munition enthält.

Europäische Behörden befreite sie, nachdem sie  aus der Türkei (in die EU) deportiert wurden, und zwar  trotz der Warnungen, dass sie Verbindungen zu fremden militanten Netzwerken haben, so der Bericht.

Europa wusste genau, was los war!

http://new.euro-med.dk/20160329-jordaniens-konig-abdullah-turkischer-prasident-erdogan-exportiert-terroristen-nach-europa-turkei-israel-eu-verbindungen-zu-terroristen-attacken-in-brussel.php

.

Gruß an die guten Netzwerke

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Pfarrer Herbert Josef Schmatzberger hat 44 Jahre lang die Pfarre am Marienwallfahrtsort Großgmain am Untersberg im Salzburger Land geleitet. In dieser Zeit hat es sich eingehend mit den Mythen und Erzählungen, mit historischen Überlieferungen, literarischen Berichten und zeitgenössischen spirituellen Erfahrungen rund um den Untersberg beschäftigt.

Er führt regelmäßige mythische Wanderungen sowie eine Wallfahrt rund um den Untersberg durch, hat die Untersbergakademie gegründet, in der weltoffen über Zusammenhänge von Gott, Geist, Mensch und Natur sowie Krafterscheinungen gesprochen wird. Im Gespräch mit Wulfing von Rohr gibt Pfarrer Schmatzberger einen Einblick in sein profundes Wissen rund um den magischen Unterster.

.
….danke an Conny.
.
Gruß an die Mythen
Der Honigmann
.

Read Full Post »

Der Honigmann kommt…


Es ist uns eine große Freude, Ihnen mitteilen zu können, daß, an den Tagen, 29.und 30. April 1.Mai 2016 ,

in der Nähe von Freiensteinau

das

32.) Honigmann-Treffen stattfindet.

*

Am 29.4., von 18:00 h – 23:00 h

Themen: Heilung auf nätürliche Weise,

Honigmann –  über Gesundheit durch die Bienen,

Holger GreinerDer Mann mit den heilenden Händen…

Walter Richard Eisentraut Kreativer Kinesiologe, er veranschaulicht die “Umpolung” die fast jeder von uns hat- und hilft wieder “man selber” zu werden.

Helmut Schätzlein FreiHerr zu LichtlanD – Heilpraktiker
Gesundheit an Seele-Geist-Körper im Einklang mit der Schöpfung

.

Alle Vortragenden bieten Anwendungen, nach Terminvereinbarung, vor Ort am gesamten Wochenende an.

am 30.04., von 10:30 h (!) – ca. 22:00 h, anschließendes Lagerfeuer, Beltane!!

Honigmann –  aktuelle politische Lage

Heilpraktiker Werner Hofmann ( ” Buntes Papier”) – Weiter über die Kosmologie des Lebens, angelehnt an die Sichtweisen des niederländischen  Mediums Jozef Rulof
Prof. Dr.Dr. Enrico Edinger– von der Internationalen Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung- INAKARB: Er präsentiert sagenhafte Errungenschaften der russischen Weltraummedizin in Anwendung in der Prävention, im Sport, bei chronischen Erkrankungen und in der Verjüngungsmedizin

Oliver Barth- Die Geheimnisse hinter der „Materie“:

  • Warum formt Geist die Materie und nicht umgekehrt?
    Was ist Information und was ist Bewusstsein?
  • Gibt es Fernheilungen bzw. Quantenheilungen und wie funktionieren diese?
  • Quantenverschränkung ist alles mit allem verbunden?

Dieter Theodor Schall- Dipl.Ing. Forscher und Entwickler im ganzheitlichen Bereich der Lebensenergie,  präsentiert seine Erfindung, die Lebensenergietankstelle vor. Er stellt die verschiedensten damit unterstützten Selbstheilungen, auch naturwissenschaftlich nachvollziehbar, dar! Anwendungen sind möglich.

 Frank Willy Ludwig Dipl. Ing.– Ein Überraschungsthema

.

am 01. 05., von 11:00 h – ca. 19:00 h

Honigmann –  mögliche Zukunftszenarien
Valentin Sauer- Die morphogenetischen Felder lehren uns Frieden und Harmonie.


Souverän Heinz Christian Tobler- Lakhovskys Wirken,  Heinz Christian berichtet über die Wirkungen des  Multiwellen Oszillators, sein, dem Original entsprechend nachgebauter Oszillator kann vor Ort genutzt werden- einzigartig, oft kopiert, nie erreicht!!

Der Energieapostel Michael – „(freie) Energie ist Bewusstsein”- seit 30 Jahren Elektrotechniker mit tiefen Einblicken in deutsche Forschung und Wirtschaft, Bekannt aus Facebook und vom Chiemgautreff erklärt an Beispielen, dass es freie Energie nicht gibt, was der Stand bei KESHE ist und wie unsere Schöpferkraft blockiert wird. Es geht fast immer um das eigene Bewusstsein…

 Traugott Ickeroth- Angriff auf Deutschland, Hintergründe der Masseneinwanderung
.

  ….desweiteren sind anwesend und für Gespräche offen:

Biene-Aufkleber
Rainer Rilke,
… u.a.

 Natürlich ist ist es auch möglich, sich nur für einzelne Tage anzumelden !

.

Das Procedere ist das Gleiche wie in Feucht, Steinfurt, Königs Wusterhausen, Heilbronn, Zossen, Gutmannshausen, Wolfhagen, Herrischried, Essen, Zweibrücken, Harsefeld, Paraguay,Wemding, Nieder-Moos, Bad Meinberg, Thal, Wesel, Waldstetten,….

Wessen Daten schon bekannt sind, benötigt nur noch die Namensanmeldung für dies Treffen unter: IMME76@web.de  (bitte bei „Emailempfänger“ eingeben)

Aus den bekannten Gründen wird den verbindlich Angemeldeten der Veranstaltungsort persönlich 3 Tage vorher per Mail oder telefonisch

mitgeteilt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf Ihre Fragen und Anregungen, welche im Interesse aller Beteiligten sind.

1. Einlaß am  Freitag, 29. April: 17:00 h – Kosten (Energieaustausch) € 17,50 (oder etwas Edelmetall)

Beginn: 18:00/18:30h h

2. Einlaß am Samstag, 30. April: 09:45 h – Kosten (Energieaustausch) € 34,50 (oder 2 Unzen Silber)

Beginn: 10:30 h

3. Einlaß am Sonntag, 01. Mai: 10:00 h Kosten (Energieaustausch) € 17,50 (oder etwas Edelmetall)

Beginn: 11:00 h

 

Die Inhaber des Treffpunktes freuen sich darauf, Sie / euch, zu bewirten.

Es wird auch Vegetarisches angeboten sowie ein Buffet, incl. Salate, Suppen und alles was das Herz begehrt etc.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß eine Anmeldung nur berücksichtigt wird, wenn nachfolgende *Daten, an die Email-Adresse

IMME76@web.de    (bitte bei “Emailempfänger” eingeben)

*Betreff: Bienchen kommt

*Vorname, Familienname

*Adresse

*Telefon, alternativ: Mobilnummer

*Email

*

Benötige Übernachtung vor Ort, werden wir auf Wunsch zuschicken.

Plätze für Wohnmobile sind in der nahen Umgebung vorhanden.

Wir versichern Ihnen, daß wir Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben!

*

Es werden noch Mitfahrgelegenheiten gesucht aus den Richtungen:

Schweiz (!), aus dem Ruhrgebiet, aus dem Gebiet 74595 Langenburg,

Oliver Barth – sucht eine Mitfahrgelegenheit aus dem Raum- Stuttgart, Balingen, Tübingen oder Rottweil.

*
….vorhandene Mitfahrgelegenheiten werden geboten von:
???
.

Herzliche Grüße, wir alle freuen uns sehr auf euch, denn

….die Biene zeigt uns den Weg !

Ihre / euer Bienchen und Team – TA KI, Conny und Thomas

Der Honigmann

Read Full Post »


Die amerikanische Politik in der Nato hat sich erschöpft, es wird Zeit, dass die USA die eigene Rolle in der Welt überdenken und ernsthaft über einen Austritt aus der Allianz nachdenken, wie die Ausgabe „National Interest“ schreibt.

Erstens existiere jenes Kräftegleichgewicht, das sich nach dem Zweiten Weltkrieg gebildet habe, heute nicht mehr. Die USA seien überzeugt gewesen, dass ihre Führungsrolle in der Weltpolitik viele Jahre lang  notwendig sein würde. Die europäischen Länder seien aber schon lange nicht mehr ein Haufen demoralisierter und vom Krieg ausgezehrter Verwahrloster und heute durchaus fähig, die eigenen Probleme selbständig zu meistern.Zweitens sei die Allianz im Augenblick ihres Entstehens als Instrument der Zusammenarbeit mit den wichtigsten Akteuren der europäischen Politik gedacht gewesen. Keiner habe gesagt, dass sich die Nato stetig erweitern werde. Doch nach dem Zerfall der UdSSR habe die Führung der USA darauf bestanden, die Länder Mittel- und sogar Osteuropas in ihren Bestand aufzunehmen. Man habe ohne nachzudenken neue Bündnispartner aufgenommen, als würde es sich um das Hinzufügen neuer Freunde in sozialen Netzwerken handeln. Doch Artikel fünf des Nato-Statuts erschwere die Situation wesentlich, denn er betrachte den Überfall auf ein Mitglied des Bündnisses als einen Überfall auf alle. So könnten die USA in einen bewaffneten Konflikt verwickelt werden, der mit ihnen nichts zu tun habe, schreibt der Autor des Artikels.

Die Absurdität der Nato habe im Februar 2016 ihren Höhepunkt erreicht, als die Allianz bei aktiver Unterstützung Washingtons Montenegro in ihren Bestand aufgenommen habe. Ebenso wie im Fall der Länder des Baltikums habe Washington den falschen Weg eingeschlagen und nicht nur sein Ansehen, sondern auch die Sicherheit der USA gefährdet, denn das Aufstocken der US-Militärpräsenz an den Westgrenzen Russlands habe die Verschlechterung der Beziehungen zu Moskau gefördert, betont „National Interest“.

„Es entsteht der Eindruck, dass sich die Anhänger der Nato der Bedeutung der Veränderungen in der internationalen Lage nicht bewusst sind. Die amerikanische Politik in der Nato hält immer wieder einer elementaren Prüfung auf Zweckmäßigkeit und Handlungsfähigkeit nicht stand. Es ist seit langem an der Zeit, diese Politik allseitig zu analysieren und dabei auch eine kardinale Variante zu erwägen – den Austritt der USA aus der Allianz“, schließt der Autor des Artikels.

http://de.sputniknews.com/militar/20160329/308807976/usa-nato-ruecke.html

.

Gruß an die Auflöser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Zucker macht süchtiger als Koks: Diese Studie erklärt, warum – http://www.epochtimes.de/gesundheit/zucker-macht-suechtiger-als-koks-diese-studie-erklaert-warum-a1314768.html
  2. Das passiert in Deinen Zellen, wenn du Glück erfährst – http://www.pravda-tv.com/2016/03/das-passiert-in-deinen-zellen-wenn-du-glueck-erfaehrst/
  3. Allein die CS: 50’980’000’000’000 Dollar Derivate – http://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/CS-UBS-DB-Finanzcasion-5090-Billionen-Dollar-Derivate
  4. Weltwirtschaft viel schlimmer als gedacht: IEA-Statistik vermisst 800.000 Barrel Rohöl pro Tag! – http://n8waechter.info/2016/03/weltwirtschaft-viel-schlimmer-als-gedacht-iea-statistik-vermisst-800-000-barrel-rohoel-pro-tag/
  5. Gold: Am VS-Terminmarkt geht es noch einmal rund – http://www.goldreporter.de/gold-am-us-terminmarkt-geht-es-noch-einmal-rund/gold/57408/
  6. Obama will Erdogan nicht treffen und bleibt Moschee-Eröffnung fern – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/28/obama-will-erdogan-nicht-treffen-und-bleibt-moschee-eroeffnung-fern/
  7. Kerry: Kooperation mit Rußland liegt im Interesse der VSA – http://de.sputniknews.com/politik/20160327/308751200/kerry-russland-usa.html
  8. Weltweite Ablehnung der VS-Sanktionen gegen Venezuela – https://amerika21.de/2016/03/148624/ablehnung-obama-dekret
  9. Naturschutz in der Stadt mit stachellosen Bienen – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/64363-naturschutz-in-der-stadt-mit-stachellosen-bienen/
  10. Niedriger Ölpreis macht Suezkanal unattraktiv – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/28/niedriger-oelpreis-macht-suezkanal-unattraktiv/
  11. Israel ruft seine Bürger zum Verlassen der Türkei auf – http://www.oe24.at/welt/Terror-Warnung-Israel-ruft-Buerger/229628520
  12. Analyse: Steht die Türkei vor dem Zerfall? – https://www.contra-magazin.com/2016/03/analyse-steht-die-tuerkei-vor-dem-zerfall/
  13. Terroranschlag auf feiernde Christen in Pakistan: Dutzende Kinder und Frauen unter Opfern – https://www.unzensuriert.at/content/0020367-Terroranschlag-auf-feiernde-Christen-Pakistan-Dutzende-Kinder-und-Frauen-unter
  14. Hundert Schiffe Chinas in malaysische Gewässer eingelaufen – ein Warnsignal? – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/25/hundert-schiffe-chinas-in-malaysische-gewaesser-eingelaufen-ein-warnsignal/
  15. Rußland darf seine Wirtschaft im Weltmaßstab nicht isolieren – http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/wirtschaft-and-finanzen/russland-darf-seine-wirtschaft-im-weltmastab-nicht-isolieren/
  16. „Befreiung von der ‚Holländischen Krankheit’“ – http://www.russland.ru/befreiung-von-der-hollaendischen-krankheit/
  17. Kreml: Angelsächsische Medien führen Informationskrieg gegen Rußland – http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/964215bdc51dde0
  18. Verfassungsänderungen: Kiew wird Minsker Abkommen nicht umsetzen können – http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160328/308765617/minsker-abkommen-nicht-umsetzen.html
  19. Serbien: Dank NATO-Uranbomben 10.000 Krebstote – https://www.contra-magazin.com/2016/03/serbien-dank-nato-uranbomben-10-000-krebstote/
  20. Strategischer Erfolg: VSA liefern ab sofort Fracking-Gas nach Europa – http://zuerst.de/2016/03/27/strategischer-erfolg-usa-liefern-ab-sofort-fracking-gas-nach-europa/
  21. Essen landet im Müll: Unmut über undankbare Flüchtlinge in Griechenland wächst – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/24/essen-landet-im-muell-unmut-ueber-undankbare-fluechtlinge-in-griechenland-waechst/
  22. Terroranschlag unter “False-Flag” in Brüssel? – https://lupocattivoblog.com/2016/03/24/terroranschlag-unter-false-flag-in-bruessel/
  23. Geheimer Passus im EU-Türkei-Deal: Merkel will hunderttausende Flüchtlinge direkt nach Deutschland umsiedeln – https://marbec14.wordpress.com/2016/03/24/geheimer-passus-im-eu-tuerkei-deal-merkel-will-hunderttausende-fluechtlinge-direkt-nach-deutschland-umsiedeln/
  24. Kurden sitzen auf gepackten Koffern: „Alle werden nach Deutschland gehen“ – https://politikstube.com/kurden-sitzen-auf-gepackten-koffern-alle-werden-nach-deutschland-gehen/
  25. Kaum Abschiebungen in Niedersachsen – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/kaum-abschiebungen-in-niedersachsen/
  26. Emnid-Umfrage: Mehrheit gegen Zeitumstellung – http://www.epochtimes.de/gesundheit/ratgeber/emnid-umfrage-mehrheit-gegen-zeitumstellung-a1316817.html
  27. Einfach nur sammeln und essen: Ahornkeimlinge – https://bio.radio-utopie.de/2016/02/22/einfach-nur-sammeln-und-essen-ahornkeimlinge/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »

Older Posts »