Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2016


….und das „Gemerkel“ trötet weiter:“….wir schaffen das….“ !biene-meine-fliegt

Wir müssen ihr sogar Recht geben, mit ihrem Ausspruch, nur anders, als sie sich das vorstellt oder will !

Sie wird sich bald wundern was hier in unserem Lande passieren wird, was sie politisch nicht „überleben“ wird. Es ist auch nicht ihr Land, das hat sie oft genug betont und es ist auch nicht ihre Politik, die sie vertritt, sondern die der sog. „Herrschenden der Welt“, die ihr vorgegeben wird. Der Rest der politischen Büttel nickt nur ab, hält die Hand offen, damit ihre kleine Macht nicht schwindet. Wieweit sind wir gekommen !!!

Frau Merkel, sie haben ausgedient…

…wobei Sie NIE dem Land oder dem Volk gedient haben, nur Ihren Auftraggebern oder sog. Freunden. Sie konnten nur um-sich-beißen. Glauben Sie wirklich, daß sie anschl. noch eine großartige Macht erhalten werden ? Nein, man wird Sie fallen lassen wie eine „heiße Kartoffel“ – oder Schlimmeres und mit Ihnen Ihre direkten Weggefährten, ob von Links oder Mitte, das ist egal, und Rechts gibt es ja lt. MSM und Ihrer Vorgabe nicht mehr.

biene-aufkleberSie haben sowohl unser Land als auch unser Volk und deren Ansehen der Welt gegenüber in den Abgrund geführt, somit wird auch Ihr Name in den zukünftigen Büchern nur negativ behaftet sein. Sie haben nichts positives für Deutschland erreicht, dafür sind sie auch vom Ausland genügend ausgezeichnet worden – pfui Deibel !

Es wachen immer mehr Schlafschafe auf und begreifen, was hier derzeit, z.T. seit Jahren, abläuft und wohin das alles führen muß.

Das dem so ist habe wir in großem Maße unseren Lesern zu verdanken, die auch oft die Meldungen in andere Portale einstellen bzw. weitergeben und dafür ein kräftiges

  • dankeschön –

und macht bitte weiterso, damit noch mehr Menschen in unserem Land aufwachen, denn wir wollen das Land und die Menschen nicht zerstören.

Danke auch an unser kleines Team: TA KI, Conny und Thomas, die mit Elan dabei sind unsere Ziele uns allen näher zu bringen.

biene-meine-fliegtDie Biene weist uns den Weg !

Gruß

euer

Honigmann

.

…..danke an Reiner Dung:

63 Millionen-honigmann-63.

 

Read Full Post »


Von Pamela Geller

Orban ist einer von einer Reihe interessanter Politiker in Europa, die verstehen was los ist. Wird das genügen um zu beenden was gerade passiert und Europa retten? Es ist eine offene Frage.

Die bitteren Gräben, die sich durch die Europäische Union ziehen haben sich heute intensiviert, als Ungarn eine umfangreiche Attacke auf Brüssel losliess, und in der Brüsel wegen der Migration angegriffen wurde und Angela Merkel für ihr Versagen beim Schutz des deutschen Volkes vor islamistischem Terror.

In einer erstaunlich bissigen Tirade beschrieb der Ministerpräsident von Ungarn Viktor Orban die EU Eliten als serienmässige „Fehler“ und brandmarkte die sich in Problemen befindlichen westeuropäischen Länder, indem er sie als „erstarrt und unfähig für Wandel“ beschrieb.

Der Harliner rief zu einer radikalen Umkehr des Europäischen Projekts auf, erklärte den zunehmenden Verlust an Souveränität an Brüssel als Desaster und als „eine der größten Bedrohungen im Europa der heutigen Zeit“.

Und er gab eine erstaunliche Rüge an Frau Merkel ab in Bezug auf die Migration, indem er die kürzlichen Terroranschläge auf den Massenzustrom von Flüchtlingen schob und sagte, Ungarn würde nicht mehr länger auf seine Nachbarn als Vorbilder an Stabilität und gesundem Menschenverstand schauen.

Herr Orbans Breitseite ist Teil einer nie dagewesenen Bissigkeit der EU Länder untereinander, die vom Brexit bis zur Eurokrise in fast allem gegensätzlicher Meinung sind.

Im Kern von Europas Malaise befindet sich die schnell fortschreitende Entwicklung ohne Wiederkehr hin zu einem Föderalstaat, in dem die Mitglieder gezwungen wären zwischen der Gründung der Vereinigten Staaten von Europa, oder einer Rückkehr zu einem lose verbundenen Handelsblock zu wählen.

Und der ungarische Ministerpräsident machte klar wo seine Nation stehen wird, indem er gegen die „undemokratische“ EU Kommission wetterte, die er beschuldigte, die Lebenschancen von hunderten Millionen junger Europäer kaputt zu machen.

In einer Rede, die von Wut und Vorwürfen geprägt war hatte er besonders beleidigende Worte für die Gründungsstaaten der EU, die er beschrieb als ein „altes Europa“, das von den neuen dynamischeren zunehmend abgehängt wird.

Seine stechende Beschreibung der Westeuropäer als „stagnierend“ wird in den gemeinten Ländern Frankreich, Deutschland und Spanien Eindruck hinterlassen, wo das Wirtschaftswachstum bei so gut wie Null liegt und die Arbeitslosigkeit steigt.

Migration, so meinte er „verstärkt Terrorismus und Verbrechen“ und „zerstört die nationalen Kulturen“ als wenig verdeckten Vorwurf an Frau Merkels Entscheidung, für Millionen Menschen aus dem Mittleren Osten den roten Teppich auszurollen.

Den kürzlichen Terroranschlag in München erwähnend sagte Herr Orban, dass Ungarn „immer zu Deutschland hochgeschaut habe als westlichen Garanten unserer Sicherheit“, aber so fügte er an „diese Sicherheit gibt es offenbar nicht mehr“, nachdem es eine ganze Reihe an Terroranschlägen in dem Land gab.

Der kontroverse ungarische Ministerpräsident liess diese Bemerkungen in einer Rede vor Studenten bei einer Sommerveranstaltung der Offenen Universität Ungarns fallen, und die er begann, indem er sagte, er würde sich nicht an das politische Protokoll halten und offen seine Meinungen aussprechen.

Allerdings kam er heute in Schwierigkeiten, als er Migranten bei einer Pressekonferenz als „Gift“ bezeichnete – was von Menschenrechtsaktivisten als „ekelerregend und xenophob“ verurteilt wurde.

Im Original: Hungary PM taunts Merkel over jihad and says ‘our problem is not in Mecca, but in Brussels’

https://inselpresse.blogspot.de/2016/07/pamela-geller-ungarns-ministerprasident.html
.
Gruß an die Ungarn
Der Honigmann
.

Read Full Post »


(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter HelmesFranziskus

„Linkes Spektrum von absoluter Ahnungslosigkeit“

Da schreibt doch tatsächlich so eine Tante auf Facebook – trotz des islamischen Terrors: „Den IS nicht mit Islamisten gleichsetzen; denn die IS ist eine mörderische Kampftruppe, die Mord und Tod in die Welt bringen, die Islamisten sind friedliebende Menschen!“ Wie krank ist denn das?

„Nun gut“, könnte man die Sache abtun, das ist eben eine kleine Stimme aus dem Volke. Allerdings: Je höher man in der politischen und kirchlichen Hierarchie steigt, desto wirrer werden die Reaktionen.

Der Papst ist entsetzt, ja was haben die denn alle gedacht? Wie blöde sind die? Es war in Syrien, wie überhaupt im islamischen Raum, an der Tagesordnung, Christen zu köpfen. Es werden auf der ganzen Welt Christen von Moslems verfolgt. Jetzt ist seine Heiligkeit „entsetzt“. Und was macht er:

Der Papst küßt Moslems noch die Füße, aber keinen Christen. Woelki, der islamjecke Kölsche Kardinal, feiert auf einem vor dem Dom platzierten Flüchtlingsboot die Messe – mit dem havarierten Boot als Altar.

Angriff gegen das ganze Christentum

Kein Wort in den Predigten, daß aus dem Islam heraus symbolisch das Christentum als Ganzes angegriffen wird. Der Islam zeigt sein wahres Gesicht und schneidet einem alten Priester vor dem Altar den Kopf ab. UND das ist voraussichtlich erst der traurige Anfang. Haben da die Glocken sturmgeläutet – wie z. B. beim Pegidaaufzug. Haben die hohen Herren etwas von der Kanzel heruntergedonnert. Nein! Vielleicht beten sie ja für die Einzeltäter, die armen Verwirrten mit traumatischen Fluchterlebnissen und/oder schwerer Kindheit.

Es wäre sehr sinnvoll, wenn sich die etablierten Kirchen hierzulande deutlich vom Islam als einer wertefremden und allen christlichen Grundsätzen Hohn sprechenden Ideologie distanzieren würden. Stattdessen geht man dem Islam um den Bart und hofft wohl auf eine Art „Große Koalition der Religionen“. Das ist ein Pakt mit dem Teufel. Die Imame der Welt lachen sich schlapp ob solcher „Religionsversteher“ und „Nächstenliebeheuchler“.

Kirchlicher Rosenmontag: „Kamelle, der Islam kütt!“

Wir, das Pack, haben gewarnt und wurden darob beschimpft und verhöhnt: „Schämt Euch! Ab in die rechtsradikale Ecke!“ Wer vor den radikalen Moslems warnte, wurde und wird von den Gutmenschen als Nazi beschimpft und ausgelacht. Haben unsere frommen und „guten Menschen“ eigentlich alle gedacht, es gehe wie beim Rosenmontagszug: Wenn der IS zu uns kommt, verteilen sie Bonbons? Oder sind sie so naiv zu glauben, daß nur Menschen in anderen Ländern von den radikalen Moslems geköpft werden?

Der Journalist Dirk Schümer schrieb es treffend in der WamS: „Solange die Gefahr durch fanatisierte Attentäter real ist, solange die Propaganda des wahllosen Tötens in jedes mitteleuropäische Kinderzimmer strahlt, hat der IS gewonnen.“ In Frankreich lägen die Nerven bereits blank. Eine Regierung, die trotz aller Maßnahmen am Rande des Rechtsstaats die Massenmorde nicht verhindern könne, verliere Zuspruch. Auch in Deutschland reiche es nicht mehr, daß Kirchenvertreter wie der (katholische) Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann jeden „Generalverdacht“ gegen Flüchtlinge verdammten und noch mehr Zuwendung für sie forderten. Schümer fragt rhetorisch: Würde sich der Würzburger Bischof in ein Zugabteil setzen, in dem junge Männer mit Bärten und islamischen Kopfbedeckungen lächelnd auf den freien Platz weisen?“

(Einwurf: Unsere „normalen“ Bischöfe würden sich doch nicht der Bahn anvertrauen, viel zu gefährlich! Sind deren Limousinen eigentlich gepanzert und haben sie Leibwächter? Auf jeden Fall leben sie offensichtlich in ihrer eigenen Parallelwelt! Angst kann auch vor Schaden schützen. Gesunde Vorsicht würde ich schon walten lassen!

Und im Übrigen dürfte die Frage nach der Bahnfahrt von Bischöfen eher eine sehr theoretische sein. Denn die meisten Bischöfe werden in dunklen Limousinen mit Chauffeur vorgefahren – katholische wie evangelische. Begründet wird das damit, die Bischöfe hätten so viel zu tun, dass sie unterwegs arbeiten müßten. Die einzige mir (idea) bekannte Ausnahme ist der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Der kommt mit der Bahn zum Kirchentag seiner Kirche, wo er in der Jugendherberge nächtigt, und fährt täglich mit dem Fahrrad ins Kirchenamt. (Einwurf Ende)

Wie Schümer weiter schreibt, helfe das Wissen nicht weiter, daß Millionen Muslime friedliche Mitbürger seien, „wenn wir uns vor dem einen mörderischen Muslim in Acht nehmen müssen, der in sein persönliches Paradies über die Leichen möglichst vieler ‚Ungläubiger‘ eingehen will“. Der Aufruf zu mehr Toleranz sei gut gemeint, aber solche Reaktionen glichen dem Pfeifen im Walde. Nicht einmal Margot Käßmann – EKD-Botschafterin für das 500-jährige Reformationsjubiläum 2017 – glaube „allen Ernstes, daß man dem Terror mit Gebeten entgegentreten kann“. Das Martyrium, das bei Islamisten so beliebt sei, „soll schließlich unsere Parole nicht sein“.

Käßmann zum Amoklauf: „Sei fröhlich und getrost!“

Auch Käßmann äußerte sich (in „Bild am Sonntag“) zum Amoklauf in München, bei dem ein 18-jähriger Deutsch-Iraner neun Menschen tötete und sich anschließend selbst erschoß: „Ruhe bewahren, das ist jetzt wichtig. Lassen Sie die eigene Angst nicht übermächtig werden, und machen Sie Ihren Kindern keine Angst!“ In Deutschland lebe man „verglichen mit dem Rest der Welt in einem sehr sicheren und friedlichen Land, auch wenn es in der Tat keine absolute Sicherheit gibt“. Wer jetzt Dauerpanik verbreite, spiele Übeltätern in die Hand. Käßmann: „Solidarität und eine Portion Gottvertrauen tun gut in solchen Zeiten.“ Ihr Beitrag endet mit der biblischen Aussage „Fürchte dich nicht, liebes Land, sondern sei fröhlich und getrost“ (Joel 2,21). Ist die Frau noch zurechnungsfähig?

Klar, da springt ihr der ebenfalls einschlägig beleumundete EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), bei. Er würdigte am 24. Juli angesichts des Amoklaufs in einem aus Stuttgart übertragenen ZDF-Fernsehgottesdienst die Hilfsbereitschaft vieler Menschen, die in München spontan ihre Häuser für verunsicherte Bürger geöffnet hatten: „Nicht Angst, sondern diese Zeichen der Hoffnung und Zuwendung sollen unser Herz füllen.“ In dem Gottesdienst unter dem Motto „Macht Musik“ sagte Bedford-Strohm vor dem Hintergrund der jüngsten Gewalttaten: „Wir werden weitersingen, vielleicht noch trotziger als vorher.“ So würden Christen „Vorboten einer neuen Welt, in der alle Menschen in Würde leben können“. (Quelle für Zitate Käßmann und Bedford-Strohm: (http://www.idea.de/gesellschaft/detail/wuerde-sich-ein-bischof-im-zug-zwischen-islamisten-setzen-97681.html?tx_newsideade_pi1%5Buuid%5D=97681&cHash=e6f0e799caacb279532b290b448877da)

Einen Kommentar hierzu findet man auch bei „idea“. „wahrheitsliebender“ schreibt:

„Leute, realistisch betrachtet befinden wir uns gesamtgesellschaftlich gesehen bereits in einer ausweglosen/endzeitlichen Situation. Und große Teile des Volkes haben anscheinend noch immer nicht mal ansatzweise verstanden, was vor sich geht und was auf uns zukommen wird.

Ich habe mir gerade eben Leserkommentare beim Tagesspiegel und der Zeit durchgelesen. Sie zeugen weiterhin bei vielen Lesern aus dem linken Spektrum von absoluter Ahnungslosigkeit und dreister, vollständiger Realitätsverleugnung (sie klagen den Bayerischen Innenminister als verantwortungslos an, weil er den Ausdruck „islamisch motivierter Anschlag“ in den Mund genommen hatte, fordern dazu auf, über solche „Vorkommnisse“ einfach nicht mehr zu berichten und erklären die Taten wie immer mit der Benachteiligung „einzelner Verwirrter“ etc. etc. etc.).

Es herrscht null Bewußtsein dafür, was vor sich geht und daß dies immer noch erst „kleine, unbedeutende Anfangsscharmützel“ sind, die sich nicht mehr von selber legen werden… Es bleiben, Glaube, Hoffnung, Liebe…“

Pro und Kontra führender Kirchenvertreter

Wetzlar (idea) – Führende Kirchenvertreter betonen immer wieder, daß der Islam eine friedliche Religion sei. Ist diese Haltung nach den zahlreichen Anschlägen von Islamisten im Namen Allahs noch angemessen, oder müssen die Kirchen ihre Ansicht ändern? Dazu nehmen zwei Theologen in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) Stellung.

Evangelikaler: Gewalt ist im Islam angelegt

Für eine Korrektur der kirchlichen Sicht plädiert der Leiter des Arbeitskreises Islam der Deutschen Evangelischen Allianz, Ulrich Neuenhausen (Bergneustadt). Gewalt in dieser Religion sei kein „Ausrutscher“ oder eine „Fehlinterpretation“, sondern in ihr angelegt. Gesetzestreue und radikale Hingabe an Allah schafften ein Klima, in dem Andersgläubige ausgegrenzt würden. Das führe nicht automatisch zu Gewalt, begünstige aber Hass und Ablehnung. „Das Evangelium, nicht Toleranz, ist die richtige Antwort der Liebe auf Ausgrenzung und Hass“, so Neuenhausen, der im Hauptamt das den Brüdergemeinden nahestehende „Forum Wiedenest“ (früher: Missionshaus Bibelschule Wiedenest) leitet. Nach seinen Worten braucht der Islam eine innere Auseinandersetzung mit dem Problem der Gewalt. Vor allem benötige er aber die gute Nachricht von der Versöhnung in Jesus Christus.

Islambeauftragter: Für gutes Zusammenleben – in Treue zum eigenen Glauben

Dagegen sieht der Islambeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Pfarrer Heinrich Rothe (Stuttgart), keine Notwendigkeit, die kirchliche Haltung zum Islam zu ändern: „Gutes Zusammenleben, in Treue zum eigenen Glauben – das ist die Aufgabe!“. Die Alternative dazu wäre laut Rothe Abgrenzung und Kampf: „Wohin hat das geführt? Kriege wurden geführt und unterstützt, in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien …“ Die Gewalt habe Deutschland erreicht: „traumatisierte Flüchtlinge, traumatisierte Kämpfer, nicht nur in den Kriegsländern, sondern auch in Europa“. Rothe verwies auf Äußerungen des Vorsitzenden der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (München), in der ARD-Sendung „Wort zum Sonntag“. Darin hatte er erklärt, die Zukunft gehöre nicht der Gewalt, dem Hass und dem Kampf gegeneinander, „sondern der Hoffnung, dass die eine Menschheitsfamilie im gemeinsamen Haus der Erde Heimat findet“.

(Quelle: http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/angesichts-des-terrors-muss-die-kirche-ihre-haltung-zum-islam-aendern-97699.html)

https://conservo.wordpress.com/2016/07/29/angesichts-des-terrors-kirchenhaltung-ist-ein-skandal/

.

Gruß an die Wahrheitsliebenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Seit Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 vermehrte sich im Deutschen Reich die umlaufende Geldmenge und führte zu einer kontinuierlichen Geldwertverschlechterung und sinkender Kaufkraft. Mit der militärischen Niederlage 1918 blähte sich die Geldmenge weiter auf. Nach Bekanntgabe der im Londoner Ultimatum von 1921 festgesetzten Höhe der alliierten Reparationsforderungen beschleunigte sich die Inflation nochmals. Als sie im November 1923 ihren Höhepunkt erreichte, waren die Ersparnisse zahlloser Familien vernichtet. Vor allem die völlige Entwertung der als mündelsicher angesehenen Kriegsanleihen führte zu einem immensen Vertrauensverlust in den Staat und erwies sich als äußerst schwere Hypothek der Weimarer Republik.

Die Inflation während des Ersten Weltkrieges

Das Kaiserreich besaß eine Goldwährung. Etwa ein Drittel des Geldumlaufes war durch Gold gedeckt, der Rest durch andere Sicherheitsmechanismen. Als im Zuge der Juli-Krise 1914 ein Krieg immer wahrscheinlicher wurde, zog die deutsche Bevölkerung in den letzten Juliwochen Goldmünzen im Wert von 100 Millionen Mark von den Reichsbankkassen ab. Am 31. Juli 1914 stellte die Reichsbank die Einlösung von Banknoten und Scheidemünzen in Gold ein. Um die staatlichen Goldvorräte zu erhalten, wurde die Goldwährung mit dem Ermächtigungsgesetz vom 4. August 1914 faktisch aufgehoben: Privatbanknoten, Reichskassenscheine und Scheidemünzen wurden von nun an bei allen öffentlichen Kassen nicht mehr gegen Gold eingetauscht. Zur Banknotendeckung wurden jetzt Schuldverschreibungen des Reiches zugelassen. Darlehnskassen, die Kredite zur Förderung von Handel und Gewerbe gegen Sicherheiten gewährten, konnten sogenannte Darlehnskassenscheine als Zahlungsmittel in Umlauf geben. Damit hatte die Reichsregierung den Weg zur Staatsfinanzierung durch vermehrten Geldscheindruck beschritten. Die umlaufende Geldmenge verfünffachte sich von Kriegsbeginn 1914 bis 1918 auf 33 Milliarden Mark, während gleichzeitig der Münzgeldumlauf an der Gesamtgeldmenge auf nur noch 0,5 Prozent gegenüber ca. 56 Prozent im Jahr 1913 zurückging.

Da das Warenangebot bestenfalls stagnierte und in vielen Bereichen sogar rückläufig war, kam es zu immer stärkeren Preissteigerungen. Der Außenwert der Mark schmolz zusehends, am Devisenmarkt stieg der Dollarkurs unaufhaltsam. Verschärft wurde die Lage durch die stetig ansteigenden Kriegskosten, die sich schließlich auf 164 Milliarden Mark beliefen. Deren Finanzierung erfolgte vor allem durch Anleihen (97 Mrd. Mark), Schatzwechsel, Schatzanweisungen und ähnliche Schuldverschreibungen (57 Mrd. Mark), aber nur zu einem kleinen Teil durch Kriegsabgaben und Steuererhöhungen (10 Mrd. Mark). Die Folge dieser Form der Kriegsfinanzierung war eine immense Staatsverschuldung.

Schon die Mobilisierung bei Kriegsbeginn hatte den Zahlungsmittelbedarf sprunghaft gesteigert. Die von der Obersten Heeresleitung in den ersten sechs Mobilmachungstagen benötigten 750 Millionen Mark führten zu einer Knappheit beim Kleingeld bis zum 5-Mark-Stück, obwohl alle Münzstätten auf Hochtouren arbeiteten. Um den Zahlungsverkehr aufrecht zu erhalten, gaben Städte, Gemeinden und Firmen mit staatlicher Duldung im August und September 1914 eigenes Notgeld zu 50 Pfennig, 1, 2, 3 und 5 Mark aus. Als die kriegswichtigen Rohstoffe Kupfer und Nickel knapp wurden, stellte das Reich 1915/16 die Kupfer-/Nickelprägungen bis zum 10-Pfennig-Stück ein und gab stattdessen Münzen aus Eisen, Zink und Aluminium heraus. Doch die produzierten Münzmengen deckten den Bedarf nicht, zumal die Bevölkerung das alte, nicht außer Kurs gesetzte Kupfergeld hortete. Daneben horteten etliche Stadtverwaltungen und Behörden Kleingeld in Millionenhöhe, um ihren eigenen Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können. Aufgrund des akuten Mangels an Kleingeld emittierten mehr als 2.000 kommunale und private Ausgabestellen 1915/16 wieder Notmünzen und Kleingeldersatzscheine. Für Kriegsgefangene wurde spezielles Lagergeld eingeführt.

Waren unmittelbar nach Kriegsbeginn Gold- und Silbermünzen in Umlauf geblieben, so wurden ab 1916 zunächst die Silbermünzen aus dem Verkehr gezogen, um zur Erzeugung kriegswichtiger Rohstoffe eingeschmolzen oder zur Bezahlung von Importen genutzt zu werden. Ähnlich verhielt es sich mit den Goldmünzen, die von der Bevölkerung im Rahmen der Sammelaktion „Gold gab ich für Eisen“ an den Staat abgegeben wurden. Zum Ausgleich für die aus dem Umlauf gezogenen Gold- und Silbermünzen wurde im letzten Kriegsjahr Papiernotgeld ausgegeben.

Die Inflation nach Kriegsende 1918

Im Zuge der Bewältigung der Kriegsfolgelasten setzte sich die Geldentwertung durch die Aufnahme neuer Staatsschulden unvermindert fort. Soziale Leistungen für Kriegsopfer und Hinterbliebene sowie die Umstellung der Kriegswirtschaft auf eine Friedensproduktion destabilisierten den Reichshaushalt in immer größerem Ausmaß. Zur hohen Staatsverschuldung kamen die aus dem Versailler Vertrag abgeleiteten Reparationsforderungen, die erstmals im April 1921 beziffert und von den Alliierten wenig später mit dem Londoner Ultimatum durchgesetzt wurden. Mehr als 132 Milliarden Goldmark wurden vom Deutschen Reich als Kriegsentschädigung in Dollar ($), Pfund (£) und Franc (FF) gefordert. Um nicht die Verantwortung für die innenpolitisch heftig umstrittenen Reparationszahlungen übernehmen zu müssen, trat die amtierende Reichsregierung unter Konstantin Fehrenbach zurück und wurde am 10. Mai durch ein von Joseph Wirth geführtes Kabinett ersetzt, das die alliierten Forderungen so weit wie möglich erfüllen wollte, um zu demonstrieren, dass die alliierten Forderungen auch bei bestem Willen unerfüllbar seien. Die „Erfüllungspolitik“ führte zu einer starken Polarisierung und gab den rechten Oppositionsparteien Auftrieb in ihrer nationalistischen Hetze gegen republiktreue Politiker.

Vor dem Hintergrund der innenpolitischen Auseinandersetzung beschleunigte sich der Währungsverfall. Die Einnahmen aus Steuern, Zöllen und Abgaben konnten den Finanzbedarf bei weitem nicht decken. Der Schuldendienst des Reiches lag bei 126 Prozent der Staatseinnahmen. Zur Deckung laufender Ausgaben mussten immer neue Kredite aufgenommen werden. Die Reichsbank diskontierte die Schatzanweisungen des Staates und überwies der Regierung immer größere Geldbeträge. Die steigende Verschuldung sowie der zur Begleichung der Reparationen in großem Umfang durchgeführte Devisenankauf ließen den Kurs der deutschen Währung immer weiter abrutschen und die Notenpressen immer mehr Geld drucken.

Die Hyperinflation 1923

Bis 1922 blieb der 1000-Mark-Schein der höchste Wert in der Nominalkette. Als der Mord an Walther Rathenau im Juni 1922 das Vertrauen in die Stabilität der Republik im In- und Ausland tief erschütterte, verlor die Mark rapide an Wert. Zudem hatte sich das Kabinett Wirth bei den laufenden Reparationsverhandlungen festgefahren und verfügte über keine Mittel, um den insbesondere von Frankreich angedrohten Einmarsch ins Ruhrgebiet abzuwenden; im November trat das Kabinett Wirth zurück. Doch auch der nachfolgenden „Regierung der Wirtschaft“ unter dem parteilosen Wilhelm Cuno waren die Hände gebunden, als belgische und französische Truppen dann tatsächlich Anfang Januar 1923 ins Ruhrgebiet einmarschierten, um sich in den Besitz von „produktiven Pfändern“ für ihre Reparationsforderungen zu bringen. Auf den Einmarsch reagierte die Reichsregierung mit der Proklamation des passiven Widerstandes, die gesamte Bevölkerung an Rhein und Ruhr trat in den Streik. Für die finanzielle Unterstützung der Streikenden druckten die Notenpressen immer mehr Geldscheine.

Die Geldschein-Nominale erhöhten sich nun in schneller Folge, bis die Reichsbank im November als höchsten Wert einen Geldschein über 100 Billionen Mark (100.000.000.000.000 M) drucken ließ. Zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs wurden riesige Mengen an Scheinen benötigt. Bis zu 133 Fremdfirmen mit 1.783 Druckmaschinen arbeiteten im Herbst 1923 für die Reichsdruckerei Tag und Nacht. Das dafür erforderliche Banknotenpapier wurde von 30 Papierfabriken produziert. Für den Druck stellten 29 galvanoplastische Werkstätten rund 400.000 Druckplatten her. Etwa 30.000 Menschen waren mit der Herstellung der insgesamt ca. 10 Milliarden staatlich ausgegebenen Inflationsscheine (10.000.000.000 Stück) beschäftigt. Trotzdem reichten die verfügbaren Zahlungsmittel nicht aus, die Druckmaschinen konnten den schwindelerregenden Wertverlust während der Hyperinflation einfach nicht mehr durch vermehrten Notendruck ausgleichen. Deshalb wurden von mehr als 5.800 Städten, Gemeinden und Firmen eigene Notgeldscheine herausgegeben. Die Bevölkerung nahm alles als Zahlungsmittel an, was wie Geld aussah oder irgendwie „wertbeständig“ wirkte. Insgesamt sind über 700 Trillionen Mark (700.000.000.000.000.000.000 M) als Notgeld und rund 524 Trillionen Mark (524.000.000.000.000.000.000 M) von der Reichsbank verausgabt worden.

Die sozialen und politischen Folgen der Inflation

Mit fortschreitender Inflation hatte sich die Versorgungslage der Bevölkerung laufend verschlechtert. Dem Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen konnten die Löhne und Gehälter nicht folgen. Der Reallohn sank auf ca. 40 Prozent seines Vorkriegsniveaus, weite Teile der deutschen Bevölkerung verarmten. Vermögenswerte schmolzen dahin. Ersparnisse wurden völlig entwertet, Spargelder von Generationen vernichtet. Feste Erträge oder Zinsen waren praktisch wertlos. Durch Mangel an Kaufkraft verloren auch Immobilien ihren Wert und wurden bei Notveräußerungen geradezu verschleudert. Das chaotische Geldwesen hatte einen geregelten Wirtschaftsbetrieb unmöglich gemacht. Oft erfolgten die Lohnzahlungen täglich. Jedermann versuchte, Bargeld schnellstmöglich in Sachwerte einzutauschen. Ladenöffnungszeiten richteten sich nach den Bekanntgabeterminen für aktuelle Wechselkurse. In Restaurants konnte sich die Zeche während der Mahlzeit verdoppeln. Kriminelle stahlen nun nicht mehr nur Geldbörsen, sondern durchsuchten ihre Opfer nach Wertsachen und rissen ihnen sogar Goldzähne heraus. Pfarrer hielten den Kirchgängern für die Kollekte nach den Gottesdiensten einen Wäschekorb hin.

Während die Inflation für Millionen von Zeitzeugen ein traumatisches Erlebnis war, gab es einige Profiteure. Da die Reichsbank der Industrie laufend kurzfristige Kredite aus der vermehrten Banknotenausgabe zur Verfügung stellte, konnten viele Unternehmen ihren Besitz mit Hilfe der fortschreitenden Geldentwertung erweitern. So baute etwa der Großindustrielle Hugo Stinnes durch die Aufnahme hoher Schulden sein Wirtschaftsimperium auf. Gemäß dem Grundsatz „Mark = Mark“ konnten Kredite, die in höherwertigem Geld aufgenommen worden waren, mit entwertetem Geld zurückgezahlt werden. Schulden lösten sich in nichts auf. Ein noch größerer Profiteur war jedoch der Staat. Seine gesamten Kriegsschulden in Höhe von 164 Milliarden Mark beliefen sich bei der Währungsumstellung am 15. November 1923 auf gerade einmal 16,4 Pfennige. Am Ende der Inflation war der Papierwert der ersten Inflationsscheine größer als die Kaufkraft ihres Nennwertes. So verwendete man die Scheine vielfach zweckfremd und überdruckte sie zu Eintrittskarten, Mitgliederausweisen, Quittungen, Festtagsglückwünschen oder nutzte sie für politische Propagandazwecke.

Die Währungsreform

Um aus dem Chaos herauszukommen, musste ein Weg zur Einstellung des Ruhrkampfs gefunden werden. Dem Rücktritt der gescheiterten Regierung Cuno vom 12. August folgte einen Tag später die Ernennung des ersten Kabinetts unter Gustav Stresemann. Im Bemühen um eine Stabilisierung der Währung nahm das Reich im August 1923 eine wertbeständige Anleihe in Höhe von 500 Millionen Goldmark auf. Immer mehr Verwaltungs- und Wirtschaftsbereiche gaben wertbeständiges Notgeld als Waren- und Sachwertgutscheine aus. Diese Scheine lauteten auf Roggen, Weizen, Holz, Teer, Kohlen, Zucker, Speck, Strom und Gas. Es folgten Goldwertemissionen auf Mark-, Dollar- und Franc-Basis. Schließlich kursierten mehr als 2.800 verschiedene wertbeständige Geldscheinsorten in Deutschland.

Als die Regierung Stresemann am 26. September das offizielle Ende des Ruhrkampfes verkündete, reagierte die Bayerische Staatsregierung noch am selben Tag angesichts der nationalistischen und separatistischen Proteste gegen die Einstellung des passiven Widerstandes mit der Verhängung des Ausnahmezustandes in Bayern. Aus Furcht vor einer drohenden Eskalation des Konflikts zwischen Bayern und dem Reich folgte am nächsten Tag die umgehende Verhängung des Ausnahmezustands über das gesamte Reichsgebiet durch Reichspräsident Friedrich Ebert.

Zur Bekämpfung der Inflation wurde am 16. Oktober der Beschluss über die Errichtung der Deutschen Rentenbank verkündet. Als der Dollar wenig später einen neuen Höchstkurs von 40 Milliarden Mark erreichte, verstärkten sich in Sachsen Unruhen republikanisch-proletarischer Kräfte, die eine „großkapitalistische Militärdiktatur“ befürchteten. Dem Beispiel der offenen Auflehnung Sachsens folgte nun auch Thüringen. Während der Konflikt zwischen Bayern und dem Reich bedrohlich eskalierte und immer mehr rechtsgerichtete Wehrverbände einen bewaffneten „Marsch nach Berlin“ forderten, wurde in Aachen eine separatistische Rheinische Republik ausgerufen, und in Hamburg kam es zu bewaffneten Straßenkämpfen zwischen Kommunisten und der Polizei. Auf dem Höhepunkt dieser akuten Krise um die Reichseinheit verbreiterte sich die Bereitschaft zur Errichtung einer Militärdiktatur. Mit seinem Putschversuch vom 8./9. November 1923 wollte Adolf Hitler die chaotische Lage in seinem Sinne ausnutzen.

Mit der Währungsreform trat am 15. November eine neue Währungsordnung in Kraft, welche die Inflation schlagartig beendete. Im Zuge des komplizierten Stabilisierungsprogramms hatte die Deutsche Rentenbank ein Grundkapital von 3,2 Milliarden Rentenmark (= 3,2 Milliarden Goldmark) durch Aufnahme einer Grundschuld von Landwirtschaft, Industrie, Handel und Gewerbe erhalten. Der Kurs für einen Dollar wurde auf 4,2 Billionen Papiermark (= 4,20 Rentenmark) festgesetzt. Weil aber nicht genügend neue Rentenmarkscheine zur Verfügung standen, liefen einige Notgeld- und Inflationsscheine, zumeist wertbeständiges Notgeld, noch bis Mitte 1924 um.

Angesichts der katastrophalen Folgen der Inflation überdachten die Alliierten ihre Politik gegenüber dem Deutschen Reich. Der Amerikaner Charles Dawes entwickelte für die Reparationskommission 1924 einen neuen Zahlungsplan und schlug eine 800 Millionen Goldmark hohe Anleihe zur Stabilisierung der Mark vor. Dem Dawes-Plan folgend, erhielt die Reichsbank am 30. August wieder ihre frühere Funktion einer von der Regierung unabhängigen Notenbank. Im Oktober 1924 führte die Reichsbank die Reichsmark ein, gab aber noch bis 1937 weitere Rentenmarkscheine aus, weil die Reichsbank nicht alle Rentenbankkredite wie geplant tilgen konnte.

Read Full Post »


In angespannter Atmosphäre erwartet Köln eine Pro-Erdogan-Demonstration mit bis zu 30 000 Teilnehmern. Die Polizei ist nach eigenen Angaben auf gewalttätige Auseinandersetzungen vorbereitet: Sie hat die Zahl der Beamten nochmals aufgestockt – von 2300 auf 2700.

+++ Die Pro-Erdogan-Demo beginnt erst um 15.00 Uhr. Schon jetzt sind in Köln rechte und linke Demos unterwegs:  Pro NRW hatte unter dem Motto „Stoppt den islamistischen Autokraten“ zu einer patriotischen „Kundgebung für die Freiheit“ aufgerufen. Das „Antifaschistische Aktionsbündnis“ Köln gegen Rechts will „Gegen Nationalismus und Rassismus – In der BRD und in der Türkei“ demonstrieren. +++

13:34 Die ersten Erdogan-Anhänger sind schon auf der Deutzer Werft, viele von ihnen tragen türkische Flaggen. Sogar Getty Images zeigt Bilder von den Wasserwerfern und Räumfahrzeugen, die von der Polizei in Köln aufgefahren wurden.

13:12 Die Demo des Bündnisses „Köln gegen Rechts“ kündigt an, von ihrer vorgegebenen Route abweichen zu wollen: Vom Heumarkt aus wollen die Teilnehmer weiterlaufen zur Kundgebung von ProNRW am Hauptbahnhof. Die Polizei habe den verlängerten Demoweg zwar nicht zugestimmt, aber: „Wir werden ja sehen, was ihr als Demonstranten noch mit eurem Sonntag anfangt…“, so der Versammlungsleiter laut Express. Pro NRW demonstriert gegen die Erdogan-Demo und ist gerade noch dabei, die Kundgebung vorzubereiten. Kölns Polizeipräsident scheiterte mit einem Verbot der Versammlung vor dem Kölner Verwaltungsgericht.

13:04 Uhr:  „Es ist nicht zu akzeptieren, dass die Video-Schalte des Präsidenten verboten worden ist“, kritisiert Erdogans Sprecher laut Nachrichtenagentur Anadolu, berichtet der Express. Kölns Polizeipräsident hatte die Live-Schalte verboten. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hatte das Verbot gestern abend letztinstanzlich bestätigt.

12:50 Uhr  Tausende rechtsradikale Türken unter den Demonstranten

An der umstrittenen Demonstration regierungstreuer Türken in Köln nehmen offenbar Tausende rechtsradikale Türken aus dem Bundesgebiet teil. Das berichtet der „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf die Szene der „Grauen Wölfe“ und auf Sicherheitsexperten. Sich selbst bezeichneten türkische Rechtsradikale als „Idealisten“.

Verfassungsschützer beobachten unter anderem die „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“ (ADÜTDF), die bundesweit bis zu 10.000 Anhänger hat, schreibt die Zeitung weiter.

12:40 Organisator betont demokratischen Charakter der Demo in Köln

Vor Beginn der türkischen Demonstration mit bis zu 30 000 erwarteten Teilnehmern in Köln haben die Organisatoren den demokratischen und friedlichen Charakter der Veranstaltung betont.

Es werde sowohl gegen den vereitelten Staatsstreich in der Türkei demonstriert als auch für die Demokratie, sagte Bülent Bilgi, der Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD). „Uns geht es heute um ein friedliches und harmonisches Miteinander und um gegenseitigen Respekt“, sagte Bilgi. Die UETD steht der AKP nahe, der Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan.

 Zu Beginn der Veranstaltung sollen nach Angaben Bilgis die türkische und die deutsche Nationalhymne gesungen werden. Dann gibt es eine Schweigeminute für die Todesopfer des gescheiterten Putsches und für die Opfer der Gewalttaten in Paris, München und an anderen Orten. Danach sprechen unter anderem ein Angehöriger eines Putschopfers und der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic.

Seit dem Putschversuch Mitte Juli sind in der Türkei nach Regierungsangaben 18 000 Menschen festgenommen worden. Sie sollen Verbindungen zur Gülen-Bewegung haben, die von der Regierung für den Staatsstreich verantwortlich gemacht wird.

+++ Live-Ticker beginnt +++

Als Redner bei der Kundgebung wird unter anderem der türkische Sportminister erwartet. Die Veranstalter wollten eine Rede Erdogans aus der Türkei übertragen, doch der Polizeipräsident verbot dies. Dieses Verbot wurde am Abend letztinstanzlich vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe bestätigt.

Epoch Times wird die Pro-Erdogan-Demo, Gegen-Demo und die Sicherheitslage in Köln im Live-Ticker berichten.

Hier ein Live-Stream von Ruptly TV ab 13:00 Uhr:

Zu der Pro-Erdogan-Demo am Sonntag werden in Köln bis zu 30.000 Anhänger des türkischen Präsidenten erwartet. Im Zuge der Sicherheitslage wird die Zahl der eingesetzten Polizisten um weitere 400 auf insgesamt 2.700 aufgestockt, sagte Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies. Das OVG Münster hat auch den Aufzug des Bündnisses um „Pro NRW“ als Gegendemo zur Erdogan-Demo bestätigt.

„Ich nehme diese Entscheidung zur Kenntnis, gegen die ich keine weiteren Rechtsmittel mehr einlegen kann“, kommentierte Mathies die Entscheidung.

„Wir werden konsequent mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln alles tun, um Auseinandersetzungen mit Teilnehmern anderer Versammlungen und Ausschreitungen zu verhindern“. Das OVG Münster hatte in einer weiteren Entscheidung zudem auch die Entscheidung des VG Köln zur Nutzung der Videowand auf der Deutzer Werft bestätigt.

Mit Blick auf ein mögliches Verbot der Versammlung auf der Deutzer Werft sagte Polizeipräsident Mathies, er habe am Freitag bis in die späten Abendstunden und am Samstagvormittag viele Gespräche geführt.

„Wir haben die Versammlungs-, Gefährdungs- und Kräftelage erörtert. Ein Verbot der Versammlung kommt nach Bewertung der Gefährdungsaspekte und insbesondere vor dem Hintergrund der Kräfteaufstockung rechtlich nicht in Betracht.“

Bundesverfassungsgericht bestätigt – Keine Live-Schalte zu Erdogan

Das Bundesverfassungsgericht hat bestätigt, dass auf der Kölner Demo von Erdogan-Anhängern niemand per Live-Schaltung aus dem Ausland über eine Video-Großleinwand zu den Protestlern sprechen darf. Ein entsprechender Antrag auf einstweilige Anordnung wurde noch am Samstagabend einstimmig abgelehnt. Einerseits gab es dafür formale Gründe: die Vollmacht der Rechtsvertreter des Antragstellers sei nicht ausreichend dargelegt worden, vorsichtshalber ließ sich das Gericht aber trotzdem inhaltlich ein: eine Verfassungsbeschwerde in gleicher Sache habe nach dem Vorbringen des Antragstellers „offensichtlich keine Aussicht auf Erfolg“ und es sei „nicht ersichtlich, dass die angegriffenen Entscheidungen Grundrechte des Antragstellers verkannt hätten.“

Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (Aktenzeichen 15 B 876/16) und das Verwaltungsgericht Köln (Aktenzeichen 20 L 1790/16) hatten angeordnet, dass bei der Protestkundgebung am Sonntag in Köln nur Personen auf Video-Großleinwand gezeigt werden dürfen, die auch vor Ort sind. Unter anderem war im Gespräch, dass sich der türkische Präsident Erdogan per Video persönlich an die vermutlich mehreren zehntausend Anhänger in Köln wendet.

Türkischer Sportminister kommt zur Demo

Bei der Demonstration von Anhängern des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan morgen wird ein Mitglied der Regierung in Ankara auftreten. Der türkische Sportminister werde sprechen, sagte Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies.

Einen Auftritt des türkischen Außenministers habe er verhindern können.

Türkische Generalkonsulin sichert Kraft friedliche Demo in Köln zu

Die türkische Generalkonsulin von Düsseldorf, Sule Gürel, hat versichert, dass die Organisatoren der Pro-Erdogan-Demonstration in Köln alles tun werden, um eine friedliche Veranstaltung zu garantieren. „Es gibt keinen Grund, Gewalt zu befürchten“, sagte die türkische Diplomatin der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Sie habe mit der Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, telefoniert, um ihr das zu versichern.

„Diese Demonstration ist eine Stimme der Demokratie gegen den Putsch“, so Gürel.

(dts/dpa)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-pro-erdogan-demo-und-gegen-demoim-im-live-ticker-und-live-stream-a1917135.html

.

Gruß an die „Friedlichen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Robert Sasse

Reicht denen nicht das Geld, das wir zahlen? – DAS sahnen Ärzte von Pharmakonzernen ab!

575 Millionen Euro zahlten Pharmafirmen alleine im Jahr 2015 an Ärzte, Fachkreisangehörige und Institutionen. Für Reisen, die Durchführung von Studien und für Beratungen.

Diese Zahlen wurden jetzt erstmalig offengelegt, wie SPIEGEL ONLINE berichtete. Die Pharmafirmen und deren Zahlung an Ärzte gerieten schon öfter in Kritik und müssen sich jetzt die nächste Blöße geben.Denn auch wenn Zahlen jetzt das erste Mal offengelegt wurden, nur 28 % aller deutschen Ärzte stimmten dieser freiwilligen Veröffentlichung zu!
Die Frage, die sich stellt:

Warum nur 28 % der Ärzte? Was haben über 70 % der deutschen Ärzte zu verheimlichen?

Wofür sind diese Gelder genau bestimmt und warum ist es scheinbar zu viel verlangt, endlich Transparenz in dieses Thema zu bringen?
Dieser Meinung schließt sich auf Klaus Lieb an. Der Direktor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Uni Mainz sagte SPIEGEL ONLINE: „Transparenz sieht anders aus. Damit kann man auf der individuellen Ebene nicht viel anfangen.“Er ist sich der Oberflächlichkeit dieser Veröffentlichung durchaus bewusst und sieht durchaus das Bestechungspotenzial der Pharmaindustrie! „Wir lassen uns von der Pharmaindustrie einladen und glauben dennoch, wir seien unabhängig3„, lässt er in seinem Interview verlauten.

Sind wir Patienten bald nicht viel mehr als Versuchskaninchen für die Pharmagiganten?

Verstrickungen der Ärzte mit der Pharmaindustrie bringen nicht nur ein ethisches Unwohlgefühl, nein, da hört es noch lange nicht auf. Mediziner könnten sehr schnell anfangen, sich mit den Unternehmen verbunden zu fühlen, von denen Sie Jahr für Jahr so viel Geld bekommen. Ein unvoreingenommenes Urteil ist zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen. Eine Vielzahl von Studien beweist, dass Zahlungen der Pharmaindustrie an die Ärzte diese MASSIV beeinflusst4, so Peter Sawicki, welcher als ehemaliger IQWiG-Chef viele Jahre lang Deutschlands oberster Arzneimittelprüfer gewesen war.

366 Millionen Euro für medizinische Studien? Welches Ergebnis rechtfertigt diese Zahlen?

Vorerst muss man definieren, um welche Art „Studien“ es hierbei geht … denn detaillierte Informationen zu diesen Ausgaben liefern die Firmen nicht. Im Gegenteil, hier wird die Auskunft regelrecht verweigert. So viel also zu der Transparenz. Dabei sind genau diese Ausgaben die umstrittensten. Die Studien haben vor allem einen einzigen Zweck: Ärzte für die Verschreibung eines bestimmten Medikaments zu bezahlen. Unbestechlichkeit lässt grüßen. Dieser Einfluss der Pharmaindustrie auf die deutschen Ärzte ist im Grunde genommen nur eines: verwerflich.

Diese Anwendungsbeobachtungen, also die „Studien“, sind „wissenschaftlich wertlos“5 , sagt Jürgen Windeler, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Ist die Veröffentlichung dieser Zahlungen also ein Schritt in die richtige Richtung oder nur eine weiter Hinhaltetaktik der Pharmaindustrie, um im Schatten weiter dubiosen Machenschaften nachzugehen?

Ein Schritt in die richtige Richtung vielleicht … Jedoch ist noch ein großes Maß an Transparenz nötig, um das Vertrauen, welches durch die Pharmaindustrie zerstört wurde, wieder aufzubauen.

Die Dunkelziffer dieser Zahlungen wird wesentlich höher liegen, als es die öffentlichen Zahlen vermuten lassen.

Zulasten der Kassen und damit der Beitragszahler wird die Pharmaindustrie in naher Zukunft nicht damit aufhören, ihre Umsätze durch dubiose Abkommen mit den Ärzten zu steigern.

Währungskollaps, Wirtschafts-Crash, Chaos in den Straßen. Eine Krise folgt der nächsten! Sie, Ihre Angehörigen und Ihr Besitz sind in höchster Gefahr … aber: Europas Krisenexperte Nr. 1 bringt Sie sicher durch die Katastrophe! Klicken Sie hier für Guido Grandts kostenlosen E-Mail Newsletter!

Quellen

1-5: Spiegel

http://www.watergate.tv/2016/07/22/328/#more-328

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Ehrlichen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


1945 ist es dem japanischem Militär gelungen ein U Boot aus Deutschland zu erbeuten, genannt U – 507. Japan erwartete weitere Atomangriffe der Amerikaner. Kapitän Masami und seine Crew wird mit U- 507 losgeschickt um diese zu verhindern. Schnell wird klar, dass U – 507 kein gewöhnliches U Boot ist. An Bord befindet sich ein Mini-U-Boot, die geheime Wunderwaffe Lorelei und ein deutsches Mädchen das die Technik beherrscht. U -507 soll den dritten Atomschlag der Amerikaner auf Tokyo verhindern. Masami und seine Crew rennt die Zeit davon und es scheint eine Fahrt ohne Rückkehr zu werden.

Netzkino

.

Gruß an die Sonntagsseher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Frisch, spielt uns zum Reih’n!
Denn es winket die Sonne
Mit purpurnem Schein.
Lasst uns schweben im Tanze
Am Bach und im Feld!
Uns gehöret die ganze,
Die unendliche Welt.Sonnenblumen

Weile länger, o Sonne!
Wer weiß, ob einmal
Uns noch scheinet zum Tanze
Dein lieblicher Strahl?
Ach, wer weiß, ob uns morgen
Ein Wiedersehn lacht?
Heißa, lustig getanzet,
Eh‘ uns scheidet die Nacht.

Heißa, lustig getanzet
Im blumigen Duft!
Lasst uns singen und summen
In säuselnder Luft!
Lasst uns schweben und weben
Hinab und hinauf!
Denn es hat ja die Sonne
Bald vollendet den Lauf.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

.

Gruß an den Sommer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das amerikanische Militär untersucht den Diebstahl von Waffen aus einer Waffenkammer in der Panzer-Kaserne der VS-Armee Garnison Stuttgart.

Sonderermittler der VS-Armee untersuchen den Diebstahl von Waffen und anderer militärischer Ausrüstung aus einem Basiswaffensaal in Stuttgart, laut Militärs. „Mehrere halbautomatische Pistolen, ein automatisches Kleinkalibergewehr und eine Schrotflinte sind verschwunden“, so Chris Grau, ein Sprecher der CID, laut der Webseite stripes.com.

Die Armee konnte bisher noch nicht alle gestohlenen Gegenstände identifizieren. Eine aktive Untersuchung finde derzeit noch statt, heisst es. Eine mögliche Beschädigung des Zauns ist auch Teil der laufenden Untersuchung. Informationen an die Medien wurden bisher nicht herausgegeben.

Der Standort ist die auch die Heimat von Eliteeinheiten wie den Army Green Berets und den Navy SEALs, sowie das Hauptquartier der Garnison.

Das Militär gibt an, dass die deutsche Polizei die Untersuchung in der Stuttgarter Basis unterstützen würde. Deutsche Behörden wurden benachrichtigt und arbeiten mit der Armee an der Untersuchung.

Das VS-Army Criminal Investigation Command und das Stuttgarter CID Office bieten $ 10.000 Belohnung für jede Information, die zur Wiederbeschaffung der gestohlenen Objekte führt oder Informationen, die bei der Verfolgung derer helfen, die in den Diebstahl verwickelt sind.

http://www.stripes.com/news/weapons-stolen-from-arms-room-on-us-military-base-in-stuttgart-1.421510

.

….danke an HWA.

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Krankheitsschema kristallwasser_rot cluster_80mm Babs-i_05

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

ABBILDUNG : Schema von GESUNDHEIT & KRANKHEIT  von Prof.Hecht & Baumann von 1974…genial einfach, einfach genial !!! Ich arbeitete einige Jahre mit Prof. Hecht zusammen, schon damals kannte ich die Gesetze der “ hexagonalen Clusterbildung, doch auch auf mehrfaches Drängen gab ich es nicht preis, dann trennten sich unsere Wege, doch ist er ein hervorragender Wissenschaftler….!!http://www.spektrum.de/pdf/spektrum-kompakt-wasser/1414401/d_sdwv_thumb?thumb=th_530

http://www.spektrum.de/pdf/spektrum-kompakt-wasser/1414401?utm_medium=newsletter&utm_source=sdw-nl&utm_campaign=sdw-nl-daily&utm_content=neuerscheinungen

FREUNDE,

auf meiner Seite im BLOG werdet ihr Wissen zur SELBSTMEDIKATION erlangen, das IHR in dem Komprimat nirgendwo erhaltet, warum also kopieren derart kriminelle Scharlatane mein Wissen und machen es in “ pyramidalen SEKTENSTRUKTUREN “ zu GELD, billigste abkopierte Produkte und extrem schlecht, ja sogar schädigende Wirkungen in Kauf nehmend…!!  SILIZIUM als DATENTRÄGER spielt da die grösste Rolle, kein Mineral kann das und kein Mineral wird von der “ Dunklen Seite “ so missbraucht  !!  Die HEXAGONALE STRUKTURIERUNG ist nur von mir, „ET“, patentiert, ich lege es Euch offen und in keinem Produkt von mir fehlt die “ Hexagonale Strukturierung „ , die gesündeste und stabilte Form in der NATUR…Schauberger und Emoto waren der Strukturierung am nächsten aber erst GREBENNIKOW und ich, „ET“  haben es zur REALITÄT gebracht, ganze HEERSCHAREN von KOPIERERN folgten und bewerben unrechtmässig einig von „ET“ für EUCH patentiertes WISSEN….!!  Dieses Wissen zieht sich durch mehrere WISSENSEBENEN und hat seinen GIPFEL in der “ Hexagonalen Strukturierung mit dem DATENTRÄGER/ SILIZIUM “ , den BIO-NANO-KOMPLEXEN

Flüssigknete

Nanoschicht macht Wasser knetbar

Eine Art „Flüssigknete“ lässt sich fast beliebig formen und sogar schneiden, besteht im Innern aber aus reinem Wasser. Möglich macht es eine unsichtbare Deckschicht.

Mit hexagonal strukturierten Aminosäuren und Peptiden = AMIPAC-Q  Aminosäure Mineral Peptid Komplex – Quanten modifiziert…das ist der genialste Streich, den ich als LEIHGABE des SCHÖPFERS für EUCH wissen durfte, ich gebe es an EUCH weiter….!!!  NIEMAND auf der Welt hat dieses simple und doch so schwierige GESETZ erkannt und umgesetzt, die WIRKUNGEN sind ungeheuer, exzellent und NEBENWIRKUNGEN gibt es nicht, da die natürlichste Struktur unter Einbindung von HIGH-TECH-NANO-SHUTTLE   Transportsystemen,die als Fähren ungeheuer wirkende Biokomplexe im untersten Nanobereich, in di Zelle einschleusen und durch “ manipulierte NEURO PEPTIDE “ eine Heilungschance geben, die es bis dato NIE gegeben hat und auch nicht geben wird, denn das ist ein in die UNENDLICHKEIT geschriebenes Gesetz der NATUR….Nicht GEN-GESCHNIPPEL, das sind alles SCHARLATANE der WISSENS INDUSTRIE, die damit RUHM & GELD erlangen wollen…!!  Was haben SIE bisher geschafft….??  NIX   GAR NIX, nur immer neue Hoffnungen setzen und zu HÖCHSTEN PROFITEN den Menschen andrehen…!!  Ausnahmen bestätigen die Regel…!! 

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

FREUNDE, ETEgon

die hexagonale STRUKTURIERUNG habe ich ebenso in meinen NANO-HYDRO-GELEN mit Silizium als DATENTRÄGER und NEUROPEPTIDEN zur Minimierung / UMKEHR der ZELLALTERUNG in zahlreichen Kosmetika, die weltweit die wirksamsten sind, was die HAUTALTERUNG und ZELLERNEUERUNG betrifft…!!  Gehen wir davon aus, dass Ursache aller Erkrankungen eine ENTZÜNDUNG ist, so besitzen wir hier BIO-NANO-KOMPLEXE in HEXAGONALER-STRUKTUR, wie sie weltweit NIEMAND hat und die gesündeste FORM der STRUKTURIERUNG im LEBEN, die HEXAGONALE STRUKTURIERUNG selber machen kann, das ist exzellente Voraussetzung für eine SELBSTMEDIKATION, wie es sie bislang nie gegeben hat…!!  Steigerung der‚ körpereigenen Immunantwort‚ auf über 400 % in wenigen Stunden,gegen ALLE “ ENTZÜNDUNGEN „,Ursachen aller Erkrankungen, wer die Entzündungen beseitigt, der lässt den KÖRPER selber HEILEN, der Mensch kann da gar nix machen, nur die INITIALZÜNDUNG geben…!!! UND : Bedenkt eines sehr genau, OHNE das HIRN, den KOPF, ist eine HEILUNG ausgeschlossen = ANTISTRESS & NEUROPEPTIDE in hexagonaler STRUKTUR….TRANSMITTER ist aber das WASSER, das HEXAGONALE WASSER !!

NUR müsst IHR aufpassen, den “ KK = Kriminellen Kopierern der Pyramide „ nicht auf den Leim zu gehen, die mit aggressivstem Marketing EUCH geraubtes Wissen verkaufen zu wollen, klangvolle Namen vorschieben und Müll verkaufen und das mit extrem überteuerten Preisen….!!

BABS-I-NEUHEITEN für Wasserbereitung,aktive & inaktive hexagonale Clusterbildung bei Flüssigkeiten, Matrixtherapie punktuell/fokussiert, Anhänger für Stimulation der Schilddrüse – exzellente Wirkungen-pro vitae = Für das LEBEN !!!

https://techseite.wordpress.com/2016/04/09/babs-i-neuheiten-fuer-wasserbereitungaktive-inaktive-hexagonale-clusterbildung-bei-fluessigkeitenmatrixtherapie-punktuellfokussiertanhaenger-fuer-stimulation-der-schilddruese-exzellente-wi/

Dr. Alexis Carrel erhielt den Nobelpreis für Medizin 1912 für den Laborbeweis dieser
These.
„Voraussetzung, damit die Zelle ewig währt, ist die regelmäßige Erneuerung dieser extrazellulären Flüssigkeit. Nicht jedes Wasser kann „ewiges Leben“ gewährleisten. Der Unterschied zwischen einer biologisch aktiven Zellflüssigkeit und gewöhnlichem Wasser besteht in dessen physikalischer Struktur, der räumlichen Anordnung seiner Moleküle (Geometrie). Eine Störung dieser Ordnung ist mit Krankheiten verbunden.“
„Tumore entstehen durch die Zerstörung der Wasserstruktur in der Zelle, also im intrazellulären Wasser. Es bildet sich ein Herd aus „nicht lebendem Wasser“ innerhalb des „lebenden“, quasi-kristallinen, energetisierten Zellwassers. Dieser wirkt als permanenter Reiz auf die Zelle, sich zu teilen. Die Folge ist der Beginn eines wuchernden Krebsgeschwürs.“
Zitate Carrels aus: Trincher, K.S.: Wasser – Grundstruktur des Lebens und Denkens; Herder, Wien 1990, ISBN-
10: 3210250030
); Trincher ist renommierter, österreichisch-russischer Biophysiker .

 

FREUNDE,e164b99f-ec87-488c-b549-a5f289442eee

wir nähern uns einer GEWALTENEXPLOSION  und VERKOMMENHEIT, die es vorher NIE gegeben hat, die MANIPULATION der HIRNE und die Verrohung der Gesellschaft, Zerstörung der kleinsten Herde, der FAMILIE und eine exzessivste EGO MANIE, die materiell geprägt, alles zerstört, KINDER & KINDES KINDER…der Hort der FAMILIE ist kleinste Zelle des VOLKES…!!  Das, was wir derzeit erleben, ist “ EXZESSIVSTER SATANISMUS “  und die LAKAIEN des SATANS sind die, die uns regieren wollen aber in der REALITÄT zerstören, das ist deren AUFTRAG, in welcher wunderbaren VERPACKUNG auch immer angeboten…..LUZIFER ist MEISTER der LÜGE & VERPACKUNG  !!

Wem das wohl nutzen soll ? HEXAGONALE KRISTALLE in immer der FORMATION zu Millionen, das kann nur „ET“….da seht IHR, WAS LEBEN ist  ..!!

Eiskristall

Forscher erschaffen erstmals quadratische Schneeflocken

Mit Hilfe von zwei hauchdünnen Schichten aus Graphen gelang Wissenschaftlern ein ganz besonders Kunststück: Sie ließen Wasser zu flachen, quadratischen Eiskristallen erstarren.

jesus-vs-satan,-kampf,-gute-und-bose-149086

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST, das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die, die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2016/07/27/wasser-ist-lebenwasser-ist-blutblut-ist-wasserdie-information-der-datentraeger-ist-das-a-und-o-tesla-grebennikow-tech-tgt-babs-i-wasser-matrix-speziell-siehe-chip-neutralisation-erd/

.

…die Schlimmsten sind die, die Anderen die Patente stehlen und die daraus ersstellten Produkte dann überhöht an „den Mann“ bringen – das nenne iCH Betrug !

.

Gruß an Egon

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

311854602

Kämpfer der Terrormiliz IS sammeln sich an der nördlichen Grenze zur Schwarzmeer-Halbinsel Krim, wo ihnen die Ukraine Trainingslager zur Verfügung gestellt hat, wie Ruslan Balbek, Vizepremier der Halbinsel Krim, mitteilte.

„Uns sind die Trainingscamps im Gebiet Cherson der Ukraine bekannt, wo die Anhänger der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat) geschult werden, sagte Balbek beim Treffen mit den französischen Abgeordneten.

„Wir sind zutiefst darüber besorgt, dass die ukrainische Seite als Gegenleistung für die Anti-Russland-Sanktionen den islamistischen Radikalen erlaubt, im Gebiet Cherson an rechtswidrigen Aktivitäten teilzunehmen und parallele Machtstrukturen zu bilden“, so Balbek.

Es sei auch möglich, dass die Radikalen die ukrainische Staatsführung erpressen und dabei die ukrainischen Atomkraftwerke ausnutzen könnten. Dies könne eine Gefahr sowohl für Russland als auch für Europa darstellen.

Eine Delegation französischer Parlamentarier, die von dem ehemaligen Verkehrsminister und Abgeordneten Thierry Mariani geleitet wird,  ist am Freitag auf der Halbinsel eingetroffen. Die Politiker werden die Städte Simferopol, Jalta und Sewastopol besuchen.

Quelle: http://de.sputniknews.com/panorama/20160730/311854681/ukraine-terroristen-trainingslager-grenze-krim.html

Gruß an die Erkennenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/07/30/trainiert-is-im-sueden-der-ukraine/

Gruß an die Vorbereiteten

Der Honigmann

Read Full Post »


titelbild

Unglaubliche Funde wie Nägel, Stahlkessel, Schrauben, künstlerische Gegenstände und technische Artefakte, in Gesteinsschichten, die nach heutiger Forschung Jahrmillionen alt sein müssen, fordern die bisherige Vorstellung über die Entwicklung der Erde heraus.

Gerade die gefundenen menschlichen Fußabdrücke neben Dinosaurierspuren lassen erahnen, daß entweder der Mensch älter ist als bisher angenommen, oder das Dinosaurierzeitalter liegt näher zurück als dies die Paläontologie gemeinhin annimmt.

 Nach den Evolutionsarchitekten Lyell und Darwin hat sich die Erde stufenweise bzw. gleichförmig entwickelt, die Funde zeugen aber von einem anderen Entwicklungsverlauf.

So ist es sonderbar, daß Fossilien auf abrupte Katastrophen (Kataklysmen) hindeuten, denn die natürliche Erosion würde lange gelagerte Tier- und Pflanzenreste bis zur Unkenntlichkeit zerstören, während die Versteinerungen ein völlig anderes Bild präsentieren.

Da diese Funde weltweit übereinstimmen, liegt die Vermutung nahe, daß eine weltweite Katastrophe die Ursache war – der Beweis für die Sintflut?

Hans-Joachim Zillmer, Evolutionsforscher und als Autor bekannt durch sein Buch „Darwins Irrtum“ sowie aus Publikationen legt einen weiteren Bericht seiner spektakulären Forschungen vor; hier seine Ergebnisse (Darwins Irrtum: Vorsintflutliche Funde beweisen – Dinosaurier und Menschen lebten gemeinsam (Video)).

Kohle entstand in den meisten Fällen unter kataklysmischen Umständen sehr schnell und nicht durch einen Inkohlungsprozeß, der angeblich in langen geologischen Zeiträumen die brennbaren Überreste von Pflanzen in braune bis schwarze Sedimentgesteine verwandelt.

Interessant ist die Tatsache, daß es sich bei Kohle auch um ein Sedimentgestein wie Sand-, Kalk- oder Schiefergestein handelt. Die gut erhaltenen Spuren von Dinosauriern und Menschen lassen nur einen Schluß zu: Das heute verfestigte Sedimentgestein war zum Enstehungszeitpunkt weich, wurde verformt und erhärtete schnell, da sonst die Erosion die Spuren verwischt hätte. Kaum bekannt ist, daß es Dinosaurierspuren als regelrechte Pfade auch in Kohleflözen gibt (Evolutionslügen: Die Dinosaurier, unsere Drachen? (Videos)).

bild2

(Dinosaurierabdruck an der Oberseite eines Flözes)

Bereits in den Jahren 1877 und 1878 stießen Bergleute in einer Kohlemine bei Bernissart 300 Meter unter der Erdoberfläche auf eine Großzahl von Iguanodon-Skeletten, Schildkröten, Krokodile und auf über 2000 versteinerte Fische. Ein Massengrab, ausgelöst durch eine Erdkatastrophe?

Falls sich die Kohle über lange Zeiträume hinweg bilden würde, müßten Tierreste eigentlich schon lange verrottet oder verwest sein, oder die Einbettung der Tiere fand unter Licht- und Luftabschluß statt. Die gefundenen Spuren in den Flözen stellen eine wichtige Frage – war die Kohle zu einem früheren Zeitpunkt weich und formbar?

Und – die erforderlichen geochemischen Voraussetzungen zur Kohleentstehung wie Hitze und Druck müssen weltweit geherrscht haben, denn Kohle findet man rund um den Globus.

Eine weltweite Erdkatastrophe scheint dafür die Erklärung zu sein, sie schließt jedoch eine gleichförmige Entwicklung nach dem traditionellen Modell aus. Die Theorie, daß sich Torf am Meeresgrund in Hunderttausenden von Jahren zu Kohle verwandelte, muß aufgrund vieler Funde bezweifelt werden. Außerdem gibt es fast immer mehrere Kohleschichten, die durch Sedimente getrennt sind.

Das bedeutet jedoch, daß der mit fließendem Wasser angeschwemmte Sand die Kohle- oder Torfschicht bedeckte. Bleiben unter diesen pulsierenden Umständen ganze Pfade von Dinosaurierspuren (teilweise bis zu 80 Kilometer lang) erhalten?

Andererseits wachsen viele Pflanzen, die zur Kohlebildung beitragen, gar nicht in Sümpfen. Außerdem findet man oft in Kohle eingebettete, gerundete Steine (Findlinge), die, geht es nach der klassischen Evolutionsvariante, Zeugen von Eiszeiten sein sollen. Findlinge in Kohle sind jedoch vielmehr ein Indiz für Erdkatastrophen. Kohleschichten sind bis zu 20 Meter dick.

Unter normalen, gleichförmigen Umständen vermag kein Wald derartig dicke Kohleschichten zu erzeugen. Eine 10 Zentimeter starke Kohleschicht würde bereits eine über einen Meter dicke Torf- und eine über 10 Meter hohe Pflanzenschicht voraussetzen (Wissenschaftler gefeuert nach Entdeckung von 4000 Jahre alten Dinosaurier-Gewebe).

Die erforderliche Biomasse für die Entstehung der dicken Kohleflöze wäre unvorstellbar. Berücksichtigt man, daß es sogar über 50 getrennt übereinander liegende Kohleschichten gibt, kann man diese Phänomene mit dem Gleichförmigkeitsgrundsatz der Evolutionstheorie nicht vereinbaren (Evolutionslügen: Die Dinosaurier, unsere Drachen? (Videos)).

Die Lösung des Rätsels bildet die Sintflut. Da diese nicht einfach eine große Überschwemmung darstellte, sondern von Großereignissen (Impakte, Erdrisse, Vulkanausbrüche) erzeugt wurde, vernichtete ein Feuersturm die Erde, heftige Orkane entwurzelten Bäume und die folgende Flutwelle schwemmte die verkohlten, zersplitterten Bäume zu großen Haufen zusammen. Anschließend wurden sie mit Sand, Steinen (Findlinge) und toten Meerestieren bedeckt.

Durch den erhitzten Boden wurde das verbrannte Holz zu Kohle umgewandelt. Steinkohle entstand, wenn diese verkohlte, organische Masse mit einer teerartigen Substanz durchtränkt oder heißer vulkanischer Asche angereichert wurde. Nasse Blätter verbrannten bspw. nicht, weshalb sie ihren Abdruck in der Kohle hinterließen. Selbst grüne Blätter oder farbige Insektenteile wurden in Braunkohle gefunden.

Diese Konservierungsweise muß wegen des beschriebenen Zustand der Funde schnell geschehen sein, was wieder dem klassischen Erklärungsmodell vehement widerspricht. Hier schließt sich auch der Kreis zu den schnellen, abrupten Versteinerungsvorgängen (Die Erforschung prähistorischer Zivilisationen und ihrer weltweiten Zusammenhänge (Videos)).

Überall auf der Welt zeugen gut erhaltene Massengräber davon; ein gutes Beispiel dafür sind Muscheln: Diese werden als Versteinerungen überwiegend im geschlossenen Zustand gefunden. Ein Beweis, daß die Tiere lebendig eingeschlossen wurden und einen Sekundentod starben, denn ein vorangegangener Tod führt bei Muscheln zu einer Erschlaffung der Schließmuskeln – Ergebnis: die Schalen öffnen sich.

Die meisten Kohlevorkommen entstanden unter kataklysmischen Umständen und nicht langsam über lange Zeiträume hinweg. Dinosaurier, aber auch der Mensch, waren während dieser Zeitepoche anwesend, da entsprechende Spuren und Artefakte in diesen Sedimenten verewigt wurden („Die Finsternis“: Zeugnisse kataklysmischer Verdunkelung in Mythen antiker Zivilisationen (Video)).

Was passiert jedoch mit solch unbequemen Funden? Eine Begebenheit liefert die Antwort. Der Dipl.-Psych. Manfred R. Honig sandte mir nach dem Studium von „Darwins Irrtum“ eine interessante Information. In „Heimatliche Plaudereien“ aus Neukirchen im Saarland wird berichtet:

„1908 Besuch der internationalen Studienkommission zur Untersuchung des prähistorischen Fundes eines versteinerten menschlichen Unterknochens im östl. Flöz Braun, 2. Sohle, Querschlag 3. 1909 Überführung des „Braun“- Fundes ins preußische Staatsmuseum in Berlin – Geheim.“

http://www.pravda-tv.com/2016/07/verbotene-archaeologie-dinosaurier-und-weiche-kohle-beweise-fuer-die-sintflut/

 

Read Full Post »


Die folgenden Seiten setzen sich kritisch mit der von vielen so leichtfertig übernommenen Theorie auseinander, das Leben sei mehr oder weniger zufällig durch Evolution entstanden. Hierbei liegen Fragen zugrunde, auf die unsere Naturwissenschaften keine Antworten geben können. Beispielsweise warum unser Gehirn als einziges Organ über sich selbst nachdenken kann oder wie es möglich ist, dass die sechs unbelebten Grundbausteine unseres Körpers (Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Phosphor, Schwefel) in der richtigen Anordnung plötzlich ein Bewusstsein besitzen. Auch einige der staunenswertesten Wunder in unserer Natur zeigen deutlich, dass aus naturwissenschaftlicher Sicht eine auf Zufallsprozesse beruhende Entstehung des Lebens, völlig auszuschließen ist. Diese Wahrheit erkannte nach über 60 Jahren auch der einst atheistische Autor und Philosoph Malcolm Muggeridge, der es wie folgt formulierte: „Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte.“
Um die Theorie von der Entstehung des Lebens durch Evolution zu widerlegen, ist es zwecklos, lediglich Argumente gegen verschiedene Ungereimtheiten vorzulegen. Letztlich verharren Evolutionsanhänger und Evolutionskritiker bei dieser Art der Auseinandersetzung stets in einer Patt-Situation. Wenn aber ein Naturgesetz das Gedankensystem der Evolution schon an der Wurzel aushebelt, erübrigen sich alle weiterführenden, mühseligen pro/contra-Diskussionen. Denn Naturgesetze kennen keine Ausnahmen, sie gelten immer, an jedem Ort, zu jeder Zeit, im ganzen Universum. Und daher ist in der Wissenschaft durch Naturgesetzmäßigkeiten immer die stärkste Argumentation gegeben. So weiß heute z.B. jeder, dass ein Perpetuum mobile, also eine Maschine, die ohne Energiezufuhr ständig läuft, eine unmögliche Maschine ist, da der Energieerhaltungssatz sie schlicht und einfach verbietet. Und nach eben diesem Prinzip schließt das folgende Naturgesetz, die Entstehung des Lebens durch Evolution, von vornherein aus:

Codierte Information kann nicht selbstständig entstehen.

Codierte Information ist eine geistige, nichtmaterielle Größe und stammt IMMER von einem intelligenten Sender/Urheber.

Was heißt das? Heute wissen wir, was Darwin nicht wissen konnte. In den Zellen aller Lebewesen befindet sich eine unvorstellbare Menge an codierter Information. Die Bildung aller Organe geschieht informationsgesteuert, tausende geregelte und präzise aneinander gekoppelte Abläufe in jeder einzelnen Zelle funktionieren ebenso informationsgesteuert wie die Herstellung aller körpereigenen Substanzen (allein 50.000 verschiedene Proteine im menschlichen Körper). Und jede dafür notwendige Arbeitsanweisung steht gespeichert in der DNA unserer Zellen, und das in der höchsten überhaupt bekannten Speicherdichte: So könnte man im Volumen eines Stecknadelkopfes, der nur aus DNA-Material besteht, einen Stapel Taschenbücher speichern, der 500mal höher wäre als die Entfernung von der Erde bis zum Mond. Verteilt man diese Menge an Bücher auf alle Bewohner der Erde (derzeitig ca. 7 Milliarden) so erhielte jeder Mensch 2143 Exemplare. Auch die Wissenschaftler Georg Church und Sri Kosuri des Harvard Wyss Institute haben gezeigt, dass 700TB Daten in nur einem Gramm DNA gespeichert werden können. Eine unvorstellbare Informationsdichte nach einem äußerst genialen Prinzip, von dem all unsere Computerspeicher weit, weit entfernt sind.
Die Gretchenfrage hierzu ist aber: Woher stammt diese unvorstellbar riesige Informationsmenge? Denn ein rein materialistischer Kosmos (und als solcher wird er in den Naturwissenschaften beschrieben), kann niemals eine nichtmaterielle Größe erzeugen wie beispielsweise Information oder Bewusstsein. Für jede beliebige codierte Information gilt, dass sie von jemandem ausgesandt ist (Sender) und an jemanden gerichtet ist (Empfänger). Kurzum: Weil die makromolekularen Voraussetzungen nicht gegeben sind, ist die Evolutionstheorie als naturwissenschaftliche Lehre unhaltbar.

Was ist codierte Information?

Codierte Information folgt immer präzisen grammatischen Regeln, die im Vorfeld vereinbart wurden. Jede Sprache, egal ob tierisch oder menschlich, funktioniert nur, weil die richtige Anordnung bestimmter Laute bzw. Zeichen eine festgelegte Bedeutung hat, die der Sender und Empfänger der Information genau kennt und deswegen versteht. Codierte Information liegt immer dann vor, wenn folgende fünf hierarchische Ebenen erkennbar sind: 1. Statistik (Zeichenhäufigkeit), 2. Syntax (Satzbildungsregeln), 3. Semantik (Bedeutung), 4. Pragmatik (Handlung), 5. Apobetik (Ergebnis und Ziel). Nach exakt dem gleichen Prinzip enthält auch der genetische Code hochpräzise Information:
1) Statistik: Die vier vorkommenden Nukleinbasen A, T, C, G bilden das Zeichensystem.
2) Syntax: Im Codesystem der DNA wurde festgelegt, dass stets drei aufeinanderfolgende Nukleinbasen (ein sogenanntes Triplett) für eine bestimmte Aminosäure stehen. So steht beispielsweise das Triplett GGA im Codesystem der genetischen Sprache für das Glycin-Molekül. Äußerst bemerkenswert hierbei ist übrigens, dass in der gesamten belebten Natur nur eine genetische Grammatik realisiert ist!
3) Semantik: Die Reihenfolge der in der DNA gespeicherten Tripletts bedeutet für die Zelle, ein ganz bestimmtes Protein zu synthetisieren.
4) Pragmatik: Die in der DNA hinterlegte Aminosäuresequenz führt in der Eiweißfabrik der Zelle (dem Ribosom) mit Hilfe von mRNA und tRNA zu der Handlung, das entsprechend verschlüsselte Protein herzustellen. Die richtige Aneinanderreihung hunderter und oftmals tausender Aminosäuren bewirkt also den Aufbau eines einzelnen Proteins.
5) Apobetik: Das Ziel des genetischen Codes ist letztlich die Herstellung eines strukturell lebensfähigen Körpers, in dem Billiarden von Proteinen nicht nur produziert, sondern auch räumlich exakt angeordnet und miteinander vernetzt werden müssen. Und all diese Arbeitsanweisungen stehen gespeichert nach einer präzisen Grammatik in unserer DNA. Nichts passiert hier zufällig, alles ist exakt einprogrammiert.
Auch unsere Computersprachen existieren nur, weil sie sich Menschen (ausgestattet mit Geist, Intelligenz und Willen) überlegt haben. Nirgends ist eine Computersprache oder ein Computerprogramm selbstständig entstanden. Vielmehr steht am Anfang jeder Informationskette immer ein schöpferischer Geist, im Falle der Computersprachen eben der Mensch, der die grammatischen Regeln entwickelt hat. Die Evolutionsidee hingegen geht davon aus, der genetische Code und damit die genetische Sprache sei irgendwie, aber auf jeden Fall rein zufällig, von allein entstanden. Ein äußerst unglaubwürdiges Konzept, zumal es nirgends Bestätigung findet.

(Codierte Information ohne Sender? Der genetische Code gleicht in allen Punkten einer Programmiersprache, die unseren Computersprachen in Komplexität und Miniaturisierung weit überlegen ist.)

Konsequenzen dieses Naturgesetzes

Aus dem obigen Naturgesetz können durch Schlussfolgerung weitere, sich immer wieder bestätigende und deshalb naturgesetzmäßige Zusammenhänge abgeleitet werden. Diese wären, wie jedes Naturgesetz, mit nur einem Gegenbeispiel widerlegt:
•  Materie allein kann keine codierte Information erzeugen.
•  Es gibt keinen Code ohne bewusste, willentliche Vereinbarung.
•  Codierte Information besitzt stets eine vom Urheber festgelegte Grammatik.
•  Am Anfang jeder Informationskette steht immer ein geistiger, d.h. intelligenter Urheber/Sender.
•  Codierte Information kann niemals durch Zufall oder lange Zeiträume entstehen.
Das Gedankensystem der Evolution könnte also nur dann funktionieren, wenn es eine Möglichkeit gibt, dass durch Zufallsprozesse codierte Information entsteht – an dieser Grundvoraussetzung kommt kein Evolutionist vorbei. Nun zeigt uns aber die Realität, dass Information keine Eigenschaft der Materie ist, sondern immer erst von außen hinzugefügt werden muss. Materie und Energie sind lediglich Träger der Information. Wenn z.B. Insekten Pollen von Pflanzenblüten weitertragen, ist dies in erster Linie ein Informationsübertragungsvorgang (von genetischer Information); die beteiligte Materie ist dabei unerheblich. Prof. Dr. Werner Gitt erläutert diese Überlegungen in dem spannenden MP3-Hörvortrag „Herkunft des Lebens aus Sicht der Informatik“ nochmals sehr anschaulich.
Auch die chemische Gleichung der Photosynthese, die sich in jedem Schulbuch findet, hat einen großen Mangel: Sie funktioniert nicht! Denn die beteiligten chemischen Stoffe sich selbst überlassen, organisieren rein gar nichts, egal wie groß die Sonneneinstrahlung ist. Photosynthese funktioniert erst dann, wenn die Information hinzukommt, wie mit Hilfe von Sonnenenergie aus Kohlendioxid Sauerstoff produziert wird. Diese Information ist in jedem Grashalm und in jedem Blatt auf unserer Erde gespeichert, aber kein Ingenieur oder Biologe vermag dieses geniale Prinzip nachzukonstruieren.
Ebenso kann nicht ein Wissenschaftler erklären, was „Leben“ denn eigentlich ist. Wir können lediglich Merkmale des Lebens benennen, aber die Evolutionslehre hat nicht die geringste schlüssige Erklärung dafür wie Lebendiges aus toter Materie entstehen kann. Dementsprechend gibt es zu diesem Wirklichkeitsbereich auch erst ein Naturgesetz, welches der Mikrobiologe Louis Pasteur (1822 – 1895) erkannte und sich immer wieder bestätigt hat: „Vivum ex vivo – Leben kann nur aus Leben kommen.“ Diese Aussage steht auch heute noch in voller Übereinstimmung mit allen weltweit experimentell ermittelten Daten in der leblosen Natur. Die Frage die sich dabei aber unweigerlich stellt, ist: Woher kam dann das erste Lebewesen?
Und so müssen alle Philosophien und Gedankengebäude, die diese uns überall umgebenden Naturgesetze nicht berücksichtigen, automatisch zu falschen Schlussfolgerungen kommen, da sie bedeutende Gesetzmäßigkeiten einfach übergehen und somit auf falschen Grundannahmen beruhen.

Logische Schlussfolgerung

Diese einfach und bewusst angreifbar formulierten Naturgesetzmäßigkeiten über codierte Information haben sich nun unzählbar oft in der Erfahrung bewährt und wurden in keinem Laboratorium der Welt experimentell widerlegt. Auch jeder Leser dieses Textes, der sie im Alltag überprüfen möchte, wird immer wieder bestätigen müssen, dass codierte Information einen Sender benötigt. Unvoreingenommene Menschen werden daraus schnell schlussfolgern können, dass die Lehre von der Entstehung des Lebens durch Zufallsprozesse einfach nur ein theoretisches Gebilde darstellt und in der Praxis überhaupt nicht möglich ist.
Und so ist es nur folgerichtig zu fragen, ob das Leben nicht doch aus einem zielorientierten Schöpfungsprozess stammt. Exakt von diesem Prinzip berichtet uns die Bibel. Denn hier wird die aus Sicht der Informatik notwendige geistige Informationsquelle für jegliche Information (und damit auch für die biologische Information) bereits auf der ersten Seite erwähnt: „Am Anfang schuf Gott.“
Die Evolutionslehre unterstellt hingegen, wie schon gesagt, dass die codierte Information in den Lebewesen keines Senders bedarf. Diese Aussage wird durch die tägliche Erfahrung der obigen Gesetzmäßigkeiten reichlich widerlegt. Darum liefern uns heute die Naturgesetze über Information die stärksten Argumente für die Entstehung der Lebewesen durch Schöpfung. Da dieser Zusammenhang für jede beliebige Information gilt, wird hier eines ganz deutlich:
Der genetische Code repräsentiert eine geistige Idee.
Die genannten Naturgesetze über codierte Information treffen damit die Achillesferse der Evolutionstheorie und setzen deren wissenschaftliches Aus. Oder anders ausgedrückt: Jeder, der die Entstehung des Lebens durch evolutive Zufallsprozesse für denkmöglich hält, glaubt an ein „Perpetuum mobile der Information“. Auch Bruno Vollmert, ehemals Inhaber des Lehrstuhls für Makromolekulare Chemie an der Universität Karlsruhe und im 20. Jahrhundert führend auf diesem Wissenschaftsgebiet, ist einer derjenigen Naturwissenschaftler, die aufgrund ihrer Forschungen zu dem Schluss gekommen sind, dass die Evolutionslehre nicht haltbar ist. Warum, das belegt er in seinem Buch „Das Molekül und das Leben“ sehr ausführlich. Hier eine Kurzzusammenfassung.
Wenn sich Evolutionsanhänger aber dennoch nicht überzeugen lassen, dann zeigt das einmal mehr, wie stark mit diesem Denksystem ein tief verwurzeltes Glaubensbekenntnis zum Atheismus einhergeht, das große Gefahren in sich birgt. Man kann jetzt fragen, warum hat man sich dann so einseitig auf diese Evolutionstheorie versteift? Diese Antwort ist leicht zu geben: Gottlose Menschen akzeptieren kein Weltbild, das einen Schöpfer benötigt, sie wollen es nicht wahr haben, dass sie einmal vor einem allmächtigen Richter Rechenschaft über ihr gesamtes Leben geben müssen. Aber dennoch muss es jeder von uns.
Atheisten sind sich bewusst, dass ihre persönliche Weltanschauung nur dann haltbar ist, wenn das Leben durch Evolution zustande gekommen ist. Daher müssen sie mit aller Macht der Vernunft und Unvernunft daran festhalten. Und obwohl nur blanke Unlogik die einzige Alternative zu einem Schöpfer ist, haben sich viele gegen Gott und für die Unvernunft entschieden. Die folgenden Zitate überzeugter Evolutionisten zeigen dies sehr deutlich:
„Wie können anorganische Moleküle biologische Informationen bekommen und weitergeben, damit eine Urzelle entstehen kann? An und für sich ein unlösbares Problem.“
Prof. Dr. Manfred Eigen (* 9. Mai 1927 in Bochum, Bio- bzw. Physikochemiker, 1967 Nobelpreis für Chemie)
„Es ist absurd und absolut unsinnig zu glauben, dass eine lebendige Zelle von selbst entsteht, aber dennoch glaube ich es, denn ich kann es mir nicht anders vorstellen.“
Ernest Kahane (17.11.1964, Biochemiker, Vortrag in Cern bei Genf)
„Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist undenkbar.“
Sir Dr. Arthur B. Keith (1866-1955, schottischer Anatom und Anthropologe)
„Wir schlagen uns auf die Seite der Wissenschaft, trotz der offenkundigen Absurdität mancher ihrer Konstrukte … denn wir können einen göttlichen Fuß in der Tür nicht zulassen.“
Prof. Dr. Richard C. Lewontin (09.01.1997, Evolutionsbiologe, The New York Review)
„Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben wollen.“
Prof. Dr. James Dewey Watson (* 6. April 1928 in Chicago, Biochemiker, 1962 Nobelpreis für Medizin)

Die Widersprüchlichkeit der Wissenschaft

Das folgende Bild zeigt den zwiespältigen Zustand in dem sich die Wissenschaft heute befindet sehr gut. Auf der einen Seite wird mit einem riesigen technischen Aufwand das Universum nach einem intelligenten Signal abgehört und andererseits wird die codierte Information in jeder einzelnen Zelle, ignoriert. Diese Inkonsequenz offenbart, wo das eigentliche Problem liegt: auf der Ebene der Philosophie, die hinter der Wissenschaft steht!
Aber trotz allen kritischen Stimmen unserer gottlosen Zeit, gibt es immer wieder anerkannte Wissenschaftler, die das Offensichtliche zugeben und den Mut besitzen, sich in aller Öffentlichkeit deutlich gegen das Evolutionsmodell auszusprechen. Zu ihnen gehört auch Michael Behe. Er ist Professor für Biochemie an der Lehigh University in Bethlehem, Pennsylvania und akzeptierte anfangs die wissenschaftliche Evolutionstheorie voll und ganz. Allmählich begann er aber die Evolution grundlegend in Frage zu stellen und entwickelte später die Überzeugung, dass es auf biochemischer Ebene Hinweise für die Existenz nichtreduzierbar komplexer Systeme gebe. In seinem weltbekannten Buch „Darwins Black Box“ schreibt er sehr treffend:

Während der vergangenen vier Jahrzehnte hat die moderne Biochemie die Geheimnisse der Zelle aufgedeckt. Das Wissen, dass wir vom Leben auf molekularer Ebene haben, wurde aus unzähligen Versuchen zusammengeflickt, in denen Proteine gereinigt, Gene geklont, elektronenmikroskopische Aufnahmen gemacht, Zellkulturen aufgebaut, Strukturen definiert, Reihenfolgen verglichen, Parameter variiert und Kontrollen durchgeführt wurden. Artikel wurden veröffentlicht, Ergebnisse überprüft, Rezessionen geschrieben, Sackgassen wurden beschritten und neuen Anhaltspunkten wurde nachgegangen. Das Ergebnis dieser angehäuften Anstrengungen die Zelle zu erforschen, das Leben auf Molekularebene zu untersuchen, ist ein lauter, deutlicher, durchdringender Schrei: „Design, Plan!“

Das Ergebnis ist so unzweideutig und so bedeutsam, dass es als eine der größten Leistungen in der Geschichte der Wissenschaft eingestuft werden muss. Die Beobachtung, dass Leben einem intelligenten Plan folgt ist von derselben Tragweite wie die Beobachtung, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dass Krankheiten durch Bakterien verursacht werden, oder dass Strahlung gequantelt emittiert wird. Dieser große Sieg – so würde man erwarten – der durch den hohen Preis jahrzehntelanger, unermüdlicher Anstrengung erreicht wurde, sollte in den Labors rund um die Erde die Sektkorken zum Knallen bringen. Dieser Triumph der Wissenschaft sollte Heureka-Schreie aus zehntausenden von Kehlen hervorrufen, sollte Anlass zum Händeklatschen und Feiern sein, und vielleicht sogar als Entschuldigung für einen freien Tag gelten.

Doch – keine Flaschen wurden entkorkt, keine Hände klatschten. Stattdessen umgibt ein eigenartiges, verlegenes Schweigen die pure Komplexität der Zelle. Wenn das Thema in der Öffentlichkeit aufkommt, beginnen die Füße zu scharren und der Atem geht ein wenig schwerer. Im privaten Kreis reagieren die Leute etwas entspannter. Manche geben das Offensichtliche offen zu, blicken dann aber zu Boden, schütteln den Kopf und lassen es dabei. Warum greift die Gemeinschaft der Wissenschaft ihre aufsehenerregendste Entdeckung nicht begierig auf? Warum wird die Beobachtung des Designs mit intellektuellen Handschuhen angefasst? Das Dilemma ist: Wird die eine Seite des Elefanten mit dem Etikett „Intelligentes Design“ versehen, so könnte die andere Seite wohl mit dem Etikett „Gott“ versehen sein.

.
Gruß an die „Wissen“-schaft
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Interview Mit Wilhelm Landig aufgezeichnet vor seinen Tod durfte auf seinen ausdrücklichen wunsch hin nicht vor seinen Tod gezeigt werden

Kanal von MrInfokrieg

.

Gruß an alle Verschröreer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Vor Freude strahlen auf der Rückbank eines Polizeiautos für ein schamloses Selfie – diese syrischen Männer haben es nach Deutschland geschafft obwohl die Europäische Union behauptet, sie hätten die illegalen Migrantenrouten abgeschottet. Von Zoie O’Brien

Ammar Mehdia sagte ihn würde nichts stoppen bei der Verwirklichung seines Traumes nach Deutschland zu gelangen, als er einen Reporter des Express in Serbien traf.

Seitdem hat der entschlossene 29 jährige mit Freunden zusammen wieder und wieder Grenzkontrollen gemieden und damit bewiesen, wie viele Löcher es in Europas Migrantenabwehr gibt und wie einfach es ist reinzukommen.

Herr Mehdia scheint einen legitimen Asylgrund zu haben und sagte, er war gezwungen aus Syrien zu fliehen, nachdem er von Bashar Assads Geheimdienst dreimal verhaftet wurde.

Aber nur vor wenigen Tagen hat sich ein 27 Jahre alter syrischer Migrant, dem das Asyl in Deutschland verwehrt wurde und der darauf wartete abgeschoben zu werden, in Ansbach in die Luft gesprengt und sich dabei getötet und 15 weitere verletzt.

Er detonierte am Sonntag Abend außerhalb eines Konzerts in der süddeutschen Stadt einen Rucksack voller Sprengstoff.

Herr Mehdia will in Deutschland friedlich leben, aber sein Trip zeigt, wie einfach es ist auch für Personen mit einer bösartigen Vendetta im Sinn in die Länder der EU zu gelangen.

Der Weg unseres Migranten zeigt auch, wie das Schengenländer einfach nicht in der Lage sind, die Bewegungen von jedem zu verhindern, der entschlossen ist nach Westeuropa zu gelangen, auch wenn die Gesetzgebung es den Asylbewerbern vorschreibt, sich im ersten sichern Land zu bewerben, in dem sie ankommen – üblicherweise sind dies Ost- oder Südeuropäische Länder.

Als der Express Journalist ihn im April traf sagte er, dass er es trotz der geschlossenen Grenzen nach Deutschland schaffen werde.

Er sagte: „Ich will dorthin, um mein Leben wieder normal werden zu lassen. Sollte es nicht klappen weis ich nicht was ich tun soll.“

Nur Wochen später, am 7. Juni verlies er sein Lager in Richtung Deutschland – überschritt dann drei Grenzen und hat es inzwischen geschafft – wie er mit einem lächelnden Selfie zeigt.

Er verrieht, dass er geschnappt wurde, aber in einem „offenen Lager“ untergebracht wurde, aus dem er leicht entfliehen konnte.

Herr Mehdia sagte: „Ich kam illegal über die Grenze. Wir alle gingen – es gab acht Leute in meiner Gruppe. Wir waren die letzten, die aufbrachen.“

„Wir überschritten die Grenze mit einem Schleuser Ich zahlte 250 Euro, aber einer zahlte 1.250 Euro, nach Österreich waren es noch 150 Euro.“

„Der Schleuser sagte, die Polizei kann uns nicht schnappen.“

„Aber es war schlimm. Wir traten in eine Falle, als wir Ungarn betraten. Die Polizei schnappte mich und steckte mich eine Woche lang ins Gefängnis.“

„Danach zwangen sie mich Fingerabdrücke abzugeben. Und dann kam ich in ein offenes Lager.“

Ungarn ist bekannt als das „schwache Glied“ in Schengen, und von dem Asylbewerber sagen, dass es leichter ist dort über die Grenze zu kommen als anderswo, auch wenn sie dort einen Zaun gebaut haben.

Die Schleuseroperationen über die Grenzen des Landes laufen auf Hochtouren.

Die Nachtschleuser sind in der Lage ganze Gruppen über die Grenze zu bringen und in das Land, von wo aus sie ihre Reise nach Deutschland fortsetzen können.

Und trotz offizieller Zahlen und Zusicherungen der EU ist die Zahl der Personen in den Transitländern wie Serbien am wachsen.

Im April gab es nur einige hundert Personen in drei Lagern und weiteren, die unter freiem Himmel in Belgrad schliefen.

Zahlen des UN Hochkommissariats für Flüchtlinge sagen, dass die Lager nun „voll genutzt“ werden.

Ein Bericht sagte, dass die Migranten „angesichts der Überfüllung“ der Lager in Subotica and Krnjaca in Serbien in den Westen zu anderen Flüchtlingshilfsstellen transferiert werden.

Das UNHCR prozessiert täglich bis zu 500 Migranten, dazu „annähernd 380“ Personen, die in Parks schlafen und 665, die in Asylzentren in Krnjaca untergebracht sind.

Herr Mehdia sagte, er sei zur Flucht aus Syrien gezwungen gewesen, nachdem er drei Mal von Bashiar Assads Geheimdienst verhaftet wurde.

Keines der Male gab es einen Grund und mehr und mehr seiner Freunde verschwanden, weshalb Mehdia Angst hatte, dass er der nächste sei, der nicht zurückkehren würde.

Wie Millionen andere vor him hofft Herr Mehdia, dass er in Deutschland Asyl erhält, nachdem sie Angela Merkels Aufruf von letztem Jahr gefolgt sind, als sie alle Migranten in das Land einlud.

Herr Mehdia sagte: „Die meisten kamen auf dem selben Weg wie ich, aber einige kamen per Flugzeug und mit Pass. Die Schleuser helfen ihnen.“

„Ich kam aus dem Krieg. Wegen des Lebens im Krieg habe ich einiges verloren. Verlor mein Lächeln oder einfach nur glücklich oder witzig sein und Blödsinn reden. Es sind die kleinen Dinge des Lebens.“

„Ich versuche einfach nur wieder ich selbst zu werden.“

Herr Mehdias Geschichte zeigt, dass sich Schengen am Rande des Kollaps befindet. Inzwischen schliessen Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark, Schweden, Kroatien und Ungarn ihre Grenzen.

Die EU antwortete auf die Krise mit einer 4 Milliarden Euro Abmachung mit der Türkei – wo abgelehnte Asylbewerber, die in der EU aufgegriffen werden hingebracht werden im Austausch für echte Flüchtlinge.

Das aber ist nur wenig effektiv, da griechische Gerichte die Asylfälle nicht wieder in die Türkei zurücklassen und Europa nur 800 von bis zu 55.000 Personen reingelassen hat, die es zugesagt hat von der Türkei zu übernehmen.

Und wenn Herr Mehdias Fall etwas beweist, dann ist es, dass der Strom an Migranten und ihr hartnäckiger Wille für ein besseres Leben durch nichts zurückzuhalten ist.

http://inselpresse.blogspot.de/2016/07/daily-express-geschafft-migranten.html
.
…..danke an Fred S.
.
Gruß an die Tatsachen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die neue Weltordnung stellt alles, was wir gelernt haben, auf den Kopf: Lügen werden zur Wahrheit,  böse zu gut und umgekehrt  gemacht .

Ich habe dies so oft geschrieben – aber hier ist eine ausgezeichnete Darstellung dieses Übels – um ihre Leichtgläubigkeit zu testen.

Die Medien drücken oft Unwissenheit in Bezug auf den Motiv islamischer Attacken aus. Sie wagen, ihn nach der EU-Drohung und Anweisung am 22. Mai in Wien 2006 einfach nicht zu sagen: Der Islam – und sehr häufig sind die Täter Kriminelle, die von der Polizei bekannt sind und durch Polizei und Regierungen gelenkt. 

Nun ignoriert die britische Zeitung The Independent 3 neuerliche deutsche, angeblich tödliche, Terroranschläge durch muslimische Immigranten / hausgemachte,  radikalisierte Terroristen und sagt uns, dass Merkels weise  Politik der offenen Arme Deutschland vor dem Schicksal Belgiens und Frankreichs gerettet habe.

Natürlich besitzen die NWO-Strippenzieher 90% der Medien der Welt.

 Vergessen wir aber nicht die Rollen der nationalen Nachrichtendienste in Zusammenarbeit mit der  israelischen Mossad  an den Terroranschlägen. Sehen Sie hier auch   Nizza und Orlando und hier sowie  Jo Cox  und Brüssel und  hier sowie  Paris 13. November 2015 und hier und Charlie Hebdo und hier – und vergessen wir nicht den 11. Sept. und hier.16N-muslim pop table.2

Links ist eine Tabelle, die die Verteilung der Muslime in der EU zeigt (The Daily Mail 16 Nov. 2015). In Frankreich machen Muslime  7,5% der Bevölkerung aus – und 1,7% der Bevölkerung von Paris. Ich kann berechnen, dass die Muslime 5,8% der Bevölkerung Deutschlands ausmachen  + nicht registrierter illegaler Einwanderer, und die Zahl wächst rasant.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie Verkaiken’s Artikel in The Independent am 27. Juli 2016  lesen:

Unten macht  ein syrischer Flüchtling ein “Selfie” mit Merkel drauf.

merkel-syrian-selfie2

“Angela Merkels Politik der offenen Tür gegenüber Zuwanderern, die von dem Krieg im Nahen Osten fliehen (nur 20% der Migranten sind Kriegsflüchtlinge), wird auf lange Sicht Deutschland sicherer vor Terroranschlägen machen.

Indem sie Mitgefühl für Hunderttausende von muslimischen Flüchtlingen zeigt, hat die deutsche Kanzlerin eine Botschaft an die Welt gesandt, dass Deutschland nicht im Krieg mit dem Islam sei. (Man nennt es auch Unterwerfung – wie im Koran gefordert).

Noch wichtiger ist, dass dies bedeutet, dass die überwiegende Mehrheit der muslimischen Bewohner in Deutschland allen Grund haben, mit den Sicherheitsdiensten im Kampf gegen den Terrorismus zu kooperieren.

muslim-support-for-ISIST

Das kann man nicht von den marginalisierten und radikalisierten muslimischen Gemeinden in den heruntergekommenen Vororten von Brüssel oder Paris sagen, die Terrornetzwerke erzeugen und behausen. (Und wer ist daran Schuld – wenn nicht die Muslime selbst? Aber Verantwortung wird ihnen nie und nimmer abverlangt – nicht einmal für sie selbst!).

Der Schlüssel, um den den Terrorismus zu besiegen, ist, die Herzen und Köpfe der Muslime zu gewinnen, die in den Gemeinden leben, die durch Hassprediger und Terrorgruppen wie den Islamischen Staat und al-Qaida der Radikalisierung anfällig sind. So, während Merkels Kritiker schnell gewesen sind, ihr die Schuld an den jüngsten Angriffen in Bayern zuzuschieben, ist es möglich, dass ihre Handlungen bereits das Land vor der Art der organisierten Massenmord-Bomben und Pistolen-Angriffe gerettet hat, die in Frankreich und Belgien stattgefunden haben. Diese Angriffe entstanden  aus den Vororten von Paris und Brüssel, die Inkubatoren des Terrorismus geworden sind.

Kritiker von Frau Merkel argumentieren, dass sie durch ihre Ankündigung freier Einwanderung für alle  das Leben der einfachen Deutschen gefährde. Aber der jüngste Zustrom von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten in Europa hat die Gefahr des Terrorismus nicht erhöht.

Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass alle drei Asylbewerber, die in dieser Woche Anschläge in Deutschland durchführten, das Land betreten hatten, lange bevor Frau Merkel ihre Einwanderungspolitik im vergangenen Jahr angekündigt hat. (Was eben zeigt, dass die Muslim-Liebe Frau Merkels und vieler Deutscher umsonst war!)

Ihre Einwanderungs-Ansatz der offenen Tür hat mehr getan, um Deutschland vor dem Terrorismus zu schützen, als jede Anti-Terror-Politik, weil sie dazu beigetragen hat, die Muslime damit zu beruhigen (diejenigen, die innerhalb der deutschen Grenzen sowie Dschihadisten, die im Ausland leben), dass die Bundesregierung ist nicht im Krieg mit dem Islam sei.
Während Frankreich und Belgien in einem Teufelskreis von immer härterer Polizeiarbeit und zunehmende Terroranschläge gefangen werden, hat Deutschland die Chance, eine andere Zukunft zu schmieden”.

Kommentar
Vorerst besteht diese Zukunft in der Planung einer Nationalgarde im ständig zunehmenden Polizeistaat, und zwar in Wirklichkeit wegen der Furcht vor einer Bürgererhebung – genau wie in Frankreich!
Ich habe selten solche Ignoranz / böse Desinformation (ich denke das Letztere) gesehen.

Besser orientiert als The Independent sind wohl die 4 grössten deutschen Geheimdienste:

TMerkel-muslimahe Daily Mail 26. Oktober 2016: Deutsche  Geheimdienste: “Wir importieren islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie unterschiedliches  gesellschaftliches Rechtsverständnis.”
Sicherheitsquellen befürchten auch, die Integration von Migranten “sei nicht mehr möglich“, weil so viele bereits in isolierten Gemeinden leben.
“Deutsche Sicherheitsbehörden … sind nicht in der Lage, diese importierten Sicherheitsprobleme und die dadurch auftretenden Reaktionen der zunehmend radikalisierten Bevölkerung in Deutschland zu lösen.”

The Independent´s Ausführungen könnten in Bezug auf europäische oder christliche Einwanderer wahr sein. Aber – wie The Independent wissen sollte, sehr wohl weiss und verschweigt – Muslime haben, sich  an jedes Komma im Koran zu halten, den sie denken, würde von Allah herabgesandt (Sure 3.19, 21.10, Sura 3.81:  «Was immer Ich euch gebe von dem Buch und der Weisheit – kommt dann ein Gesandter zu euch, erfüllend, was bei euch ist, so sollt ihr unbedingt an ihn glauben und ihm unbedingt helfen”.

Und was bedeutet der  Befehl dieses schrecklichen Buchs?

Wollen wir uns  eines der letzten gesandten Kapitel ansehen, Kap. 9. Vers (Sura) 9: 5 wird der Schwert-Vers benannt Er löscht alle früheren, friedlichen Koran-Verse. Muslime wissen das,  man behält aber diese Verse, um leichtgläubigen Ungläubigen  einen blauen Dunst vorzumachen.
Muslime werden das Taqija benutzen – die “legale” Lüge des Islams – wann immer sie können, um Sie zu betrügen

Nachdem Allah den Muslimen in Versen 9:1-4  befiehlt, Vereinbarungen mit den Ungläubigen zu machen und brechen, befiehlt Vers 9: 5 : “Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt).
In Sure 8:60 heisst es: “Und rüstet wider sie (die Ungläubigen), was ihr nur vermögt an Streitkräften und berittenen Grenzwachen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euren Feind und außer ihnen andere, die ihr nicht kennt “.
Und was die Globalisten nicht wollen,  dass Sie  sehen: Sure 4:89 “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer”.
Hier ist der Grund, warum die Migranten kommen – abgesehen von lebenslangem Unterhalt  ohne zu arbeiten – 33:027 “Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser (der Ungläubigen) und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt. Und Allah vermag alle Dinge zu tun”.
Und so weiter und so fort.

Die ganze Sache wird durch die Hadithe (Beschreibungen  des Lebens Mohammeds verschlechtert, denn:  33:21 “Wahrlich, ihr habt an dem Propheten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt.

Mohammed war Karawanenräuber, Massenmörder und paarte sich mit der 9-jährigen Aisha.
Abtrünnige seien Verbrecher (Sure 3:82) – besonders wenn sie blauäugig sind (Vers 20:102) – und Ungläubige seien Affen und Schweine (Verse 2:65, 5:60).

So Verkaiken’s Pointe ist Desinformation – es sei denn, er kann den Migranten  den Islam  aus ihren Köpfen ver treiben – was die UNO und die EU und London City keineswegs erklauben – und psychologische Gesetze verhindern. Die Muslime kennen keine Dankbarkeit gegenüber Ungläubigen. Von einem frühen Alter an wurden sie einer Gehirnwäsche unterzogen,  uns zu hassen – und ihre Imame tun es jeden Tag – wie das dänische Fernsehen TV2 gerade gezeigt hat.
Sie kommen als Sieger für Allah – nicht um integriert zu werden – sondern um uns Ungläubigen in den Islam zu integrieren.

Hier lehrt ein Imam in Dänemark eine muslimische Frau mit versteckter Kamera: Töten, Ungläubige und untreue Frauen töten.  Ausgestrrahlt  durch die dänische TV2 – und von  The Daily Mail 29 Febr. 2016 berichtet.

Die umfassende Blosslegung  durch die dänische TV2 (8 Moscheen wurden mit versteckter Kamera besucht) dessen, was der Plan der immigrierten “dänischen” Muslime ist, hat grosses Aufsehen und Abscheu erregt – auch im Ausland. Im folgenden Video, sagt ein Imam: “Gerade jetzt sind wir in einer Zeit, wo wir diese Länder “åbner (öffnen)”. Arabisch-Experten sind sich einig, dass das Wort “fath” nicht durch “åbne” übersetzt werden kann (wie von TV2 übersetzt) – sondern durch “erobern“.

Demographisch, werden die Muslime in diesem Jahrhundert parlamentarische Mehrheit in Europa erlangen und dann die Scharia einführen.

In 25 Jahren wird Europa wie Nordafrika heute aussehen.

Allerdings ist die Strategie des Dschihads durch den Plan der freimaurerischen Muslimbruderschaft  für die Eroberung Europas gegeben – wohlbekannt von und nun im Einvernehmen mit Angela Merkel und der EU umgesetzt. Es gibt einen proportionalen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Muslime und dem Niveau des Terrors in einer Gesellschaft – bis die Ungläubigen aufgeben und konvertieren. Dann herrscht Friedhofsfrieden.

Wie kann The Independent versuchen, uns den Islam als friedlich, dankbar, tolerant, eine Bereicherung für einzubilden? Sie arbeitet für die Globalisten.

http://new.euro-med.dk/20160729-wie-illuminaten-medien-offensichtliche-wahrheiten-vom-islam-in-lugen-verdrehen-und-sie-ihnen-einbilden.php

.

Gruß an die bekannten Drahtzieher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Komparsen für den DNC: "Für 50 Dollar zu jeder passenden Gelegenheit jubeln..."

Komparsen für den DNC: „Für 50 Dollar zu jeder passenden Gelegenheit jubeln…“
Die Mainstream-Medien (MSM) haben von der glitzernden Inszenierung der Nominierung von Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin auf dem Demokratischen Parteitag (DNC) das Bild eines glänzenden Sieges und einer überschwenglichen Aufbruchsstimmung vermittelt. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt ein ganz anderes Bild.


Dabei wurde das Video laut Fox zum Höhepunkt des Parteitags, der Nominierung Hillarys aufgenommen. Für die meisten Sanders Anhänger war das zu viel des Guten. Auf Grund der von WikiLeaks enthüllten E-Mails der Demokratischen Parteiführung wissen sie inzwischen, dass Hillary nur durch – an kriminellen Betrug grenzende – Manipulationen die Vorwahlen gewonnen hat und sie haben rechtzeitig zum Höhepunkt den Kongresssaal verlassen.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur DailyWire.com sagt Fox in die Kamera: „Das ist erstaunlich, dieser Ort ist leer. Hier links ist niemand. Ich meine den ganzen Saal, sehen Sie sich das an!“ Dabei zeigt er sein Video auf seinem Handy. Die Kamera schwenkt und die Abwesenheit von jubelnden Demokraten ist geradezu erdrückend.  Fox fügt dann hinzu: „Das ist keine Wählerbegeisterung… Ich kann meinen Augen nicht glauben. Ich habe noch nie so etwas gesehen. Das findet zum Höhepunkt des Parteitags der Demokraten statt, direkt nach der Nominierung von Hillary Clinton und dieser Ort ist leer, absolut verrückt. Ich bin wie betäubt. Das ist verrückt. Die ganze Delegation von Kalifornien ist so ziemlich weg“. Daraus folgert Fox:

„Da kommt etwas sehr Besorgniserregendes auf die Demokraten zu. Es ist Wählerbegeisterung, die Wahlen gewinnt.“

Laut einer recht eindeutigen Jobanzeige muss die Parteiführung der Demokraten offensichtlich mit einem „Walk Out“ der Sanders-Anhänger bei der Nominierung Hillarys gerechnet haben. Auf der „Craiglist“ für Philadelphia, eine lokale Webseite für Jobangebote, wurden unter der Rubrik „gigs>talentgigs“ unter der Überschrift „Schauspieler gesucht für den Nationalkongress der Demokraten“ 700 Komparsen/Klackeure für die Dauer des Kongresses gesucht, zur Tagesgage von 50 Dollar. Weiter lautet der Text der Anzeige: „Wir haben derzeit eine Reihe von leeren Sitzen, die gefüllt werden müssen. … Von Ihnen wird erwartet, dass Sie zu jeder passenden Gelegenheit jubeln, dass sie anständig gekleidet sind und möglicherweise Werbematerial tragen.“

Derzeit wird diskutiert, ob die Anzeige wirklich von der demokratischen Führung stammt oder eine von Gegnern lancierte Satire ist. Wie auch immer, 700 Komparsen hätten bei weitem nicht genügt, um die vielen leeren Sitze zu füllen.

 

https://deutsch.rt.com/nordamerika/39730-gekaufte-jubler-was-mainstream-von/

.

Gruß an die Roßtäuscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


DDr. Thomas Unden wurde suspendiert, weil er keine Asylanten behandeln will. Foto: Screenshot YouTube / Suworow TV

DDr. Thomas Unden wurde suspendiert, weil er keine Asylanten behandeln will.
Foto: Screenshot YouTube / Suworow TV

DDr. Thomas Unden war praktischer Arzt in Wien-Floridsdorf. Als er sich nach einem gefährlichen Zwischenfall mit einem Asylwerber weigerte, weiterhin Asylanten in seiner Praxis zu behandeln, verlor er seinen Kassenvertrag. Nun erteilte die Ärztekammer Wien dem streitbaren Arzt ein Berufsverbot.

Asylanten hier sind Wirtschaftsflüchtlinge

In einem Interview mit der Tageszeitung Österreich bekräftigt  Unden seine Entscheidung, keine Asylanten behandeln zu wollen. Er sei nicht bereit, Asylanten auf Kosten der Beitragszahler zu behandeln. Er habe in Libyen Kriegsflüchtlinge behandelt und kenne daher Menschen, die vor Krieg flüchten. Die „Flüchtlinge“ hier seien Wirtschaftsflüchtlinge.

Entscheidung zum Nachteil der Patienten und Beitragszahler

Nach dem Verlust seines Kassenvertrages erteilte ihm nun die Ärztekammer ein Berufsverbot. Begründet wird die Entscheidung mit einem Verstoß gegen §4 des Ärztegesetzes, wonach er nicht die nötige Vertrauenswürdigkeit für die Ausübung dieses Berufes hätte. Wenn sich ein Arzt aus guten Gründen weigert, eine potentiell gefährliche Personengruppe nicht in seine Praxis vorlassen zu wollen, ist er nach Meinung der Ärztekammer also nicht mehr vertrauenswürdig.

Unden kündigt an, gegen diese Entscheidung vorgehen zu wollen, denn für ihn seien die Vorwürfe nicht haltbar. „Dieser Pimperlverein trifft Entscheidungen, von denen Existenzen abhängen, in einer Zeit, wo es ohnehin einen Ärztemangel gibt“, kritisiert der Mediziner seine Standesvertretung. Seinen insgesamt 2.500 Patienten stünde nun ein Kassenarzt weniger zur Verfügung, denn seine Kassenstelle sei von der Ärztekammer ersatzlos gestrichen worden, zieht Unden ein Fazit unter die gnadenlos zelebrierte Willkommenskultur von Krankenkasse und Ärztekammer.

https://www.unzensuriert.at/content/0021381-Aerzterebell-DDr-Unden-bezeichnet-nach-Berufsverbot-Aerztekammer-als-Pimperlverein

.

…..es SIND Pimmelvereine.

.

Gruß an die Ärzte

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Wie Ballaststoffe den Appetit regulieren – http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Wie_Ballaststoffe_den_Appetit_regulieren1771015590163.html
  2. Das Monster Globalisierung – http://www.ipg-journal.de/schwerpunkt-des-monats/die-linke-global-wo-funktioniert-es/artikel/detail/das-monster-globalisierung-1532/
  3. Das große Fressen – eine globale Mega-Fusionswelle schwappt über den Globus – https://isw-muenchen.de/2016/07/das-grosse-fressen-eine-globale-mega-fusionswelle-schwappt-ueber-den-globus/
  4. Probleme für Nachbarn von Gentechnik-Farmen – http://www.keine-gentechnik.de/nachricht/32031/
  5. VSA: Trump ist für die Anerkennung der Krim als ein Teil Rußlands – https://www.contra-magazin.com/2016/07/usa-trump-ist-fuer-die-anerkennung-der-krim-als-ein-teil-russlands/
  6. VSA nennen israelischen Siedlungsbau „Provokation“ – http://parstoday.com/de/news/world-i12091-usa_nennen_israelischen_siedlungsbau_provokation
  7. Kolumbien: 5.800 illegale Einwanderer in den letzten zwei Monaten abgeschoben – http://latina-press.com/news/223792-kolumbien-5-800-illegale-einwanderer-in-den-letzten-zwei-monaten-abgeschoben/
  8. Wirtschaftswachstum in Lateinamerika geht zurück – https://amerika21.de/2016/07/156916/cepal-prognose-2016
  9. Israelische Armee zerstört Wohnhäuser in Westbank und Jerusalem: Über 40 Palästinenser obdachlos – https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/39695-israelische-armee-zerstort-wohnhauser-in/
  10. ISIS plant Endsieg 2020 – http://www.mmnews.de/index.php/politik/79693-isis-plant-endsieg-2020
  11. Erdogan: „EU ist nicht ehrlich“ – http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/27720-Erdogan-ist-nicht-ehrlich.html
  12. Indien und Pakistan treten am Tag des Brexit der Shanghai-Gruppe bei – https://lupocattivoblog.com/2016/07/29/indien-und-pakistan-treten-am-tag-des-brexit-der-shanghai-gruppe-bei/
  13. China und Rußland planen gemeinsames Seemanöver im Südchinesischen Meer – http://german.cri.cn/3185/2016/07/28/1s254079.htm
  14. Putin ordnet massive humanitäre Operation in Aleppo an – http://de.sputniknews.com/politik/20160728/311813207/massive-humanitaere-operation-aleppo.html
  15. Turkish Stream: Moskau und Ankara nehmen Gespräche wieder auf – http://de.rbth.com/wirtschaft/2016/07/28/turkish-stream-moskau-und-ankara-nehmen-gespraeche-wieder-auf_615969
  16. Rußland kündigt Truppenverstärkung an südwestlichen Grenzen an – http://parstoday.com/de/news/world-i12064-russland_k%C3%BCndigt_truppenverst%C3%A4rkung_an_s%C3%BCdwestlichen_grenzen_an
  17. Friedensgebet in Kiew mit zehntausendenTeilnehmern – http://www.russland.news/friedensgebet-in-kiew-mit-zehntausendenteilnehmern/
  18. Europa verkaufte Rüstungsgüter für 1,3 Mrd. Euro an Nahen Osten – Waffen landeten oft bei IS – https://deutsch.rt.com/international/39717-europa-verkaufte-rustungsguter-fur-13/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ufos© Foto: CIA

Panorama

Die CIA hat zahlreiche Geheimdokumente über UFO-Beobachtungen zur Veröffentlichung freigegeben. Unbekannte Flugobjekte sollen in Deutschland, im Kongo und der ehemaligen UdSSR gesichtet worden sein, schreibt The Mirror.

Flying Saucers Reported Over East Germany, 1952

https://www.scribd.com/embeds/296845471/content?start_page=1&view_mode=scroll&show_recommendations=true

In den Dokumenten gehe es um Untersuchungsergebnisse bis zum Jahr 1978. Das Gros des Archivmaterials widme sich UFO-Beobachtungen aus den Jahren 1940 bis 1950. Die CIA habe die Akten in zwei Kategorien aufgeteilt — nach hoher oder niedriger Wahrscheinlichkeit, dass die unbekannten Flugobjekte einer außerirdischen Zivilisation angehörten.

Minutes of Branch Chief’s Meeting on UFOs, 11 August 1952

https://www.scribd.com/embeds/296845571/content?start_page=1&view_mode=scroll&show_recommendations=true

Flying Saucers Reported Over Spain and North Africa, 1952

https://www.scribd.com/embeds/296845624/content?start_page=1&view_mode=scroll&show_recommendations=true

In den Unterlagen von 1952 werde von Flugobjekten im Himmel über Ostdeutschland, Spanien, Nord-Afrika oder über den Uran-Minen im Kongo berichtet. Zudem habe die CIA Sitzungsprotokolle von Untersuchungsausschüssen und eine genaue Anweisung, wie UFOs zu beobachten seien, für die Öffentlichkeit freigegeben. Keines der veröffentlichten Dokumente weise einen Zusammenhang zwischen den Flugobjekten und Außerirdischen nach, da das Material für eine wissenschaftliche Untersuchung unzureichend sei.

Survey of Flying Saucer Reports, 1 August 1952

https://www.scribd.com/embeds/296845708/content?start_page=1&view_mode=scroll&show_recommendations=true

Flying Saucers Reported Over Belgian Congo Uranium Mines, 1952

https://www.scribd.com/embeds/296845768/content?start_page=1&view_mode=scroll&show_recommendations=true

Die CIA hat die geheimen Unterlagen pünktlich zum Start der neuen Staffel von „Akte-X“ freigegeben. Die TV-Serie erschien bei Fox zwischen 1993 und 2002. Von 1998 bis 2008 wurden zwei Spielfilme nach den Motiven der Serie gedreht. Die Serie handelt von der Arbeit der FBI-Abteilung für paranormale Erscheinungen und dessen Mitarbeitern Fox Mulder und Dana Scully. Eine neue Staffel der Fernsehserie startete am 24. Januar bei Fox.

.
Gruß an die Archivöffner
Der Honigmann
.

Read Full Post »

Older Posts »