Feeds:
Beiträge
Kommentare

„Ein Angriff auf die gesamte freie Welt“

Aktualisiert am 15. Juli 2016, 06:32 Uhr

In Kooperation mit

Nach dem Anschlag in Nizza mit Dutzenden Toten haben Politiker weltweit ihr Mitgefühl bekundet. Von Gauck und Tusk über Sarkozy zu Obama und Trump – die Reaktionen im Überblick.

Es sollte ein Tag des Feierns werden: Zahlreiche Menschen hatten sich am Donnerstagabend an der Promenade des Anglais in Nizza versammelt, um den französischen Nationalfeiertag zu begehen, es gab ein großes Feuerwerk. Doch schon kurz danach brach Panik aus: Ein Mann raste mit einem Lkw in die Menge, über zwei Kilometer hinweg überfuhr er dabei Menschen.

Mindestens 80 Passanten sind bei dem Anschlag in Nizza getötet worden. Die Hintergründe sind noch unklar, die Ermittlungen laufen. Doch weltweit haben Politiker bereits auf die Attacke reagiert.

EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte beim Auftakt des Asien-Europa-Gipfels (Asem) vor Journalisten in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator: „Es ist ein trauriger Tag für Frankreich, Europa und uns alle hier in der Mongolei.“ Es sei ein Angriff auf die Menschen in Frankreich gewesen, die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gefeiert hätten. „Wir stehen vereint mit den Menschen und der Regierung Frankreichs in ihrem Kampf gegen Gewalt und Terrorismus.“

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sprach von einem „Terror-Akt“ und sagte, im Kampf gegen den Terrorismus innerhalb und außerhalb der EU könne Frankreich mit der EU-Kommission rechnen. Er sei sehr betrübt über das schreckliche Ereignis.

US-Präsident Barack Obama schrieb in einer Mitteilung, er verurteilte, „was nach einer furchtbaren Terror-Attacke aussieht“. Man werde Frankreich bei den Ermittlungen unterstützen. „Wir stehen in Solidarität und Partnerschaft an der Seite Frankreichs, unseres ältesten Alliierten“, heißt es in der Erklärung des Weißen Hauses. „Wir wissen, dass das Wesen der französischen Republik lange über diesen verheerenden und tragischen Verlust von Leben hinaus andauern wird.“

Der amerikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump twitterte über die „furchtbare Attacke“. Er habe deshalb beschlossen, seine für Freitag angekündigte Pressekonferenz zu verschieben, bei der er seinen seinen Vizepräsidentschafts-Kandidaten vorstellen wollte.

Frankreichs ehemaliger Präsident Nicolas Sarkozy schrieb bei Twitter: „Tiefes Mitgefühl und unendliche Traurigkeit angesichts der Attacke in Nizza.“

Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, twitterte: „Im Namen der Pariser geht unsere ganze brüderliche Unterstützung an die Menschen in Nizza. Unsere Städte sind vereint.“

Auch deutsche Politiker reagierten mit Bestürzung auf den Anschlag. Bundespräsident Joachim Gauck sprach von „einem Angriff auf die gesamte freie Welt“ und einem „brutalen Anschlag auf friedlich feiernde Menschen“. Er habe mit Entsetzen bei seinem Staatsbesuch in Uruguay von dem Anschlag erfahren und dem französischen Präsidenten seine Anteilnahme ausgesprochen. Der Anschlag gelte den Werte der französischen Revolution, „die auch unsere Werte sind“.

Regierungssprecher Steffen Seibert schrieb bei Twitter: „Das Entsetzen über den Anschlag von Nizza ist kaum in Worte zu fassen. Alle Gedanken sind bei unseren französischen Freunden.“ Justizminister Heiko Maas twitterte: „Schreckliche Nachrichten aus Nizza. Unsere Gedanken sind bei unseren französischen Nachbarn.“ Auch die Grünen-Parteivorsitzende Simone Peter teilte mit, „unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien“. Und FDP-Chef Christian Lindner schrieb im Kurznachrichtendienst: „Heute Morgen war ich noch im friedlichen Nizza…große Sorge.“© SPIEGEL ONLINE

46 Antworten

  1. Hat dies auf My Blog rebloggt und kommentierte:
    wo ist diese freie welt? sm


  2. Wir haben Millionen Verrückte ins Land gelassen!
    Nein – NICHT WIR! Eine ebenso Verrückte!!!!!!!!!!!!

    Horst


    • „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.“

      (John Lennon)


    • Das ‚wir‘ ist schon ganz richtig … irgendjemand hat die politische Klasse, die das zu verantworten hat, ja schließlich gewählt. Genauer gesagt: Es waren Dutzende Millionen Menschen, die diese Leute in der Vergangenheit gewählt haben … die sie jetzt gewählt haben … und die sie auch weiterhin wählen werden. In der BRD sind immerhin nach wie vor gut 80% der Stimmabgebenden den prinzipiellen Befürwortern einer Gesamtentwicklung zuzurechnen, von der ‚diese Sache da‘ in Nizza in der Tat nur ein Detail ist.

      Wer sich informieren möchte, was Frankreich ist … einfach mal wieder ‚Über den Dächern von Nizza‘ schauen … die Szenen auf dem Blumenmarkt … die französischen Statisten. In einer der Szenen noch ziemlich am Beginn des Films, als Cary Grant mit dem britischen Versicherungsagenten von Loyds of London in seinem Haus beim Essen sitzt, hört man den Klang von Kirchenglocken … zusammen mit mittäglicher Stille und Naturgeräuschen … – gut, das ist natürlich alles ‚gemachte Klangkulisse‘, aber … wie in wohl jedem Film, den wir als ‚Klassiker‘ empfinden, trifft es einfach einen Kern … es trifft sozusagen den Punkt – und das ist das, was ich (als Nichtfranzose) als ‚französisch‘ empfinde.

      Das ist heute wohl endgültig Vergangenheit – dort wie hier. Und das bedeutet einfach, daß es ‚Deutschland‘ und ‚Frankreich‘ nicht mehr gibt. Sie sind von in einer Gemeinschaftsarbeit von Wählern, politischer Klasse und dem universellen, allgegenwärtigen Linkentum ‚überwunden‘ worden. Was haben wir stattdessen? Nun… nichts mehr – es ist nur noch ‚Fremde‘ übrig. Und endlose Massen von Dummen, die sich genau darin ‚zuhause‘ fühlen. Wäre es nicht noch ca. 7 Stunden zu früh … könnte ich mir jetzt auch ein Bier aufmachen und einfach die warme Luft, die von draußen durch das Fenster des Zimmers, in dem ich gerade diesen Kommentar schreibe, genießen … zusammen mit dem Bier. Alles andere dürfte sich erledigt haben…


    • - 15. Juli 2016 um 15:00 | Antworten hilf dir SELBST

      Quatsch
      das Befehlen von Soeldnern
      hat nun gar nichts mit Fluechtlingen zu tun!

      Wer Soeldner hat, ausgebildet hat, abgerichtet hat,
      kann ihnen jederzeit Material und Mittel geben,
      damit sie die aktuellen Befehle – siehe Nizza – ausfuehren koennen.

      Dahinter steckt ein Projekt von mind. 250 Mann,
      die alles getimed haben, den LKW organisiert haben,
      ueberall standen Kontroll-Maenner
      und die ganze Sache lief auf Befehlt
      und das ganze Projekt ist seit WOCHEN
      bekannt. Einiges von dem, wir sich selbstverstaendlich
      in den naechsten Tagen „zeigen“.

      Bitte fallt nicht auf diese Soeldner-Nummern rein!

      Ueberlegt lieber, wie wir „Normalos“ immer sicher
      sind!

      War schon Presse darueber 1 Tag vorher online?
      Wieviele wurden gewarnt?
      Woher kommt der LKW?
      Wieviele hatten kurz vorher mit dem LKW zu tun?

      Birne ein und schnell Traumatherapie machen,
      damit man im Hirn denk- und handelsfaehig bleibt!

      Nur Dumme kann man in den Abgrund stuerzen!
      Wer will freiwillig dumm bleiben?



      • Ich muss dir Recht geben. Die Art und Weise wie man hier „Bericht erstattet“ in den sogenannten Qualitäts Medien, zeigt schon deutlich das hier mal wieder was nicht stimmen kann. Bei dem Käseblatt „Die Zeit“ habe ich einen Clip gesehen der eigentlich um Nizza gehen sollte. Stattdessen hat man alles vom letzten Jahr bis zu Brüssel hin gezeigt um den Indoktrinierten Futter für ihre Terror Lüge zu geben. Und wer sich mit all den angeblichen Anschlägen eingehend auseinander gesetzt hat, weiß genau was da wirklich passiert ist. Eine Täuschung….
        Bedenklich sind die Abstände in denen man diese Dinge inszeniert. Man wird das Gefühl nicht los das etwas großes und übles passieren könnte in naher Zukunft…


        • „dass etwas großes und übles passieren könnte“

          Das große bevorstehende Übel besteht meiner Überzeugung nach darin, daß EU und Nato in eine NWO-Diktatur-Filiale zusammen geputscht werden sollen.
          Die Staatsterror-Aktionen finden in immer kürzeren Abständen statt und sollen die Ängste der Massen soweit maximieren, daß diese sturmreif sind und dann bereitwilligst den pseudo-demokratischen Wahl-Segen erteilen.


  3. Es wird immer verrückter…

    Was sich wie ein Aprilscherz anhört, könnte in wenigen Monaten bittere Realität werden. Der Hintergrund ist der, dass Apple sein neues iPhone Softwareupdate iOS 10 mit einem automatischen „Organspende-Notfallpass“ ausgestattet hat.

    Bei dem Update wird unter Einstellungen automatisch ein JA für „Organspende“ eingesetzt. Der Benutzer hat die Möglichkeit dies zu ändern, aber den wenigsten ist dies bewusst. Dazu gibt Apple selbst auf seiner Webseite an, dass die Zustimmung zur Organ-, Augen- und Gewebeentnahme an das „National Donate Life Registry“ in den USA übermittelt wird. In Echtzeit wird automatisch der iPhone-Besitzer als Organspender angemeldet. Ferner schreibt Apple, dass so die ungeheure Nachfrage nach Organen leichter befriedigt werden kann.

    http://www.pravda-tv.com/2016/07/skandal-organspende-genehmigung-beim-neusten-apple-softwareupdate/


    • Absolutes Irrenhaus, gerade wenn man denkt es kann nicht mehr verrückter werden, wird oben noch einmal eins draufgesetzt. Wenn das mit Apple so zutrifft, sind deren Produkte für mich erledigt. Das ist die Macht, die wir Konsumenten haben. Eine gewisse Zeit des Boykotts einer größeren Masse der Käufer, die Umsätze dieser Firma brechen ein, und schon wird zurück gerudert. Funktioniert und hat sich bewährt.


    • “Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
      Wird der Mensch mit allem Handel treiben
      Jedes Ding wird seinen Preis haben
      Baum, Wasser und Tier
      Nichts wird mehr wahrlich geschenkt sein, und alles wird verkauft werden.
      Doch der Mensch wird dann nicht mehr sein als das Gewicht seines Fleisches
      Sein Körper wird feilgeboten werden wie ein Pfund Fleisch
      Sein Ohr und sein Herz wird man nehmen (Organhandel, d. Hg.)
      Nichts wird mehr heilig sein, weder das Leben noch seine Seele
      Man wird sich um seine sterbliche Hülle und um sein Blut streiten, als wolle man Aas zerfetzen.”

      https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/johannes-von-jerusalem/


  4. Hat dies auf ERWACHE! rebloggt und kommentierte:
    Ich würde mal etwas spekulieren und mich in die Richtung „false flag“ als auch heuchlerische Doppelmoral vortasten … das Muster wird interessanterweise immer durchschaubarer. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und deren Familien – aufrichtig und ehrlich.


    • das mit dem Mitgefühl für die Familien der Opfer ist bedingt richtig, wäre aber geheuchelt wenn man die zugehörige Psychose dazu außer acht lässt.

      Der Anschlag ist das Resultat eines „false flag“- mindcontrol-Einsatzes ! Der Beweis ist der Zeitpunkt.

      Es existiert hinter den Kulissen gesellschaftlich ein „Spiel“, eine Psychose, in dem Menschen mit extremsten psychischen Verhältnissen konfrontiert werden und dann wird von diesen psychischen Gladiatoren erwartet den Schock zu bearbeiten und Sozialphobie und die verdrängte, blockierende Wut zu kompensieren, vergebend nach einem befreienden Weinen sich SOFORT zu sammeln und Leute anzusprechen, vorzugsweise mit einer oder mehreren Fragen, herzliches Dankeschön dafür selbstverständlich. Geschieht das nicht wird der psychische Gladiator unter Druck gesetzt gegebenenfalls mit Megastaus auf Autobahnen (real und sinnbildlich) und mit „Unfällen“ bei denen schnell auch ein paar Transplantate abfallen.

      Dieser Unfall geschieht, wie die Konfrontation des psychischen Gladiators, sinnbildlich für eine gesamtgesellschaftliche Befindlichkeit einer Gefahr. Es wird das Alles in groß und in Echt durch gezogen.

      Die Gruppenseele wird manipuliert und mit der realistischen Umsetzung der Befindlichkeiten kommerzialisiert. Die alten Hordentänze und Lynchspielchen oder die Gladiatorenkämpfe finden heute genau so, aber nur auf rein psychischem Gebiet, weiter statt.

      Im Allgemeinen kann man sagen das dies so weiter gehen wird und zur Ablenkung und Beschäftigung der Massen eben mit diesen Befindlichkeiten eingesetzt wird.
      ES WIRD ABER AUCH VON DEN MÄCHTIGEN MISSBRAUCHT UM ABZULENKEN von anderen Ereignissen wie der Verschärfung von Gesetzen oder anderen Sachen wie einem Bankenrun z.B.

      Die Frage die mich hier beschäftigt ist, „ist der Gladiator, der psychische“ daran Schuld wenn er nicht einem Jesus gleich Schlimmeres verhindert und weit über sich hinaus wächst ?
      Oder ist die Gruppenseele an dieser realistischen Versinnbildlichung daran schuld ?
      Oder darf man das Ganze gar nicht „live und in Farbe“ veranstalten ?
      Oder sind die Logen, Gladio und die Dienste daran schuld die dies missbrauchen für ihre Ablenkung ?

      Nee, nee das ist nicht krankes denken sondern die Horde ist krank und erst recht ihre Führer mit dem TV – von Humanismus und Ethik weit entfernt.

      Du bist nur eine billige Figur – sie sind Wir, nämlich Alles !


  5. Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.


  6. wieso waren die „tiefbetrübten“ in der Mongolei und Uruguay, wieso nicht bei den brüderlichen gleichen ? zum FEIERN ?
    ICH trau den geschwätzigen nicht über den weg, wer weiss, was da sich entpuppt ?
    BIN LUISE


    • - 15. Juli 2016 um 13:17 | Antworten Die tief Betroffenen

      Die „Tiefbetrübten“ haben während des 27 Jahre dauernden Krieges in Angola über die rund eine Million Opfer kein Wort verloren. Den miesen, kleinen, dreckigen Schreiberlingen von den Massenmedien hielten es auch nicht für notwendig über die Massaker zu berichten.
      Notwendig, die Not wendet sich.
      Die Not der Frauen, Männer und Kinder in Angola war ihnen, den Schreiberlingen und den Politikern von der Gilde der Mafia-Erfüllungsgehilfen, scheißegal.
      Sie alle haben den Scheiterhaufen verdient. Den werden sie auch bekommen. Auf Erden oder in der Hölle.


  7. Der oben eingestellte Lügenpresse-Text ’spiegelt‘ ganz typisch die geheuchelte ‚Anteilnahme‘ der herrschenden NWO-Marionetten.
    Alle mainstream-Medien sind gerade zugemüllt mit ‚live-Berichten‘ über das Geschehen in Nizza.
    Typischerweise wird wieder nicht die Frage gestellt: cui bono? Warum wurde schon wieder die tatausführende Person sofort erschossen? Ausgebildeten Polizisten wäre es durchaus möglich, Schüsse so abzugeben, daß die Zielperson entsprechend getroffen wird, um handlungsunfähig zu sein, aber nicht tot ! Aber nur Tote könen eben der Herrschergang nicht gefährlich werden, deren Aussagen in einem öffentlichen Gerichtsverfahren naturgemäß unwillkommen sind.
    Warum ließ die Polizei den LKW überhaupt in die abgesperrte Straße einfahren? Wie auf einem Video zu sehen, fuhr der Täter zuerst durchaus langsam und beschleunigte erst später. Also er raste keineswegs durch die angebliche Absperrung siehe http://iptv.orf.at/stories/2349431/
    Die Terror-Aktivitäten der NWO-Schergen werden von Woche zu Woche hemmungsloser !


    • Warum wurde schon wieder die tatausführende Person sofort erschossen? Ausgebildeten Polizisten wäre es durchaus möglich, Schüsse so abzugeben, daß die Zielperson entsprechend getroffen wird, um handlungsunfähig zu sein, aber nicht tot !

      Wie du ja schon richtig bemerkt hast: Tote reden nicht … mehr! Und nach den Chabrol-Krimis aus den frühen Siebzigern über das französische Bürgertum, muß ich eigentlich nur auf die Verlängerung des Ausnahmezustandes schauen, um zu vermuten, daß hier (wieder mal) Leute profitieren werden, die in der Tat keinerlei Skrupel haben. Das ’neue Europa’… voila!


      • - 15. Juli 2016 um 14:16 | Antworten GeraldausFranken

        Bingo Sir,
        habe heute früh mal gegen meine Gewohnheit in nen Verblödungsapparat geguckt. Eine Frau Straßburg glaub ich live aus Paris:
        Präsident Hollande will den Ausnahmezustand oder (wie das genau heißt) um 3 Monate verlängern lassen, und unten im liveticker stand dass das Teil um 3 Monate verlängert worden ist!

        Da sieht man um was es dort offensichtlich gegangen ist.


  8. - 15. Juli 2016 um 11:12 | Antworten coltmotionbergerinsin

    Wofür soll Frankreich jetzt immer bezahlen, denn darauf läuft alles hinaus.
    Es ist wie immer ein inszenierter Anschlag.


  9. http://www.bild.de/regional/chemnitz/uran/pilzsammler-bringen-uran-implastikeimer-zur-polizei-46799324.bild.html?icid=maing-grid7%7Cmain5%7Cdl1%7Csec1_lnk2%26pLid%3D726530488_germany-o2-ws

    Das stimmt, die Geheimdienste tragen den Terror in die gesamte Welt! Hier ein wenig Uran im Eimer, nach dem Motto: Wismut und Uran gehören doch zusammen. Ablenken und Chaos stiften, damit man „Gladio“ die Metzgertruppe der Elite einsetzen kann.


  10. Angriff auf die gesamte freie Welt!

    Soll das ein Witz sein? Die gesamte Welt ist von Geheimbünden und Logen versklavt. Angriff auf die Sklaven dieser Welt! Das ist korrekt.


  11. Na blos gut, das die Täter ihre Personalausweise
    im LKW haben liegengelassen. So weiss man
    wenigstens gleich, an wem man sich wenden muss.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160715/311446126/lkw-angriff-nizza-zweiter-ausweis-entdeckt.html


    • - 15. Juli 2016 um 12:59 | Antworten coltmotionbergerinsin

      Det gut erkannt so ist doch wenigstens der TÄTER bekannt, aber was
      macht man mit ihm jetzt? Irgendwie verstecken, oder?


    • @DET ( etwa der von den Mainzelmännchen??? )

      „So weiss man wenigstens gleich, an wem man sich wenden muss.“

      WENDEN??? Wie sieht dieses „WENDEN“ aus? Alle Musels aus den Löchern holen und erschießen??? Ich hoffe schwer sie WENDEN sich.

      So ein Terror-Musel lässt natürlich den Ausweis zurück damit er mit Namen noch von Alkaida ISIS und Co. gefeiert werden kann.


  12. Ist ja echt pervers, was dort gerade passiert (WURDE) ist ! Das mit dem Essen lasse ich momentan besser doch noch …

    Es gibt in der Tat schon -auswärtige Vermutungen-, daß diese ganze Sache mal wieder inszeniert wurde, um eben die nun erfolge VERLÄNGERUNG des Ausnahmezustandes zu rechtfertigen ..aka.. durchzudrücken !! Hat ja schon mal geklappt, wenn der FIGARO richtig gemeldet hatte.

    http://yournewswire.com/false-flag-terror-attack-in-france-sees-harsh-military-rules-imposed/

    Auf der DailyMail gibt es eine ziemliche Bilderflut, unter anderem auch von der Strecke, die innerhalb der HALBEN STUNDE !!!!? gefahren wurde, und der Front des LKWs. Mal den Bereich des Fahrersitzes auf der Frontscheibe genauer ansehen …! Upps.


    Andere Aufnahmen sind doch sehr häßlich, deshalb nur Obige daraus.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3691019/Several-people-injured-truck-crashes-crowd-Bastille-Day-celebrations-Nice.html

    Es sollen sich ebenfalls sogar MEHRERE Schützen im Wagen befunden haben, die rumgeballert hätten; irgendwie passen da die Pressemeldungen mit Zeugenaussagen nicht zusammen …

    … die °°PINGUINE°° lassen ((schön – NEIN)) grüßen …


    • Das mit der Fahrerfrontscheibe ist mir auch sofort aufgefallen.


    • Beim -Sputnik- gab’s noch ein wesentlich besseres Foto von vorne, wo man auch einwandfrei das Lenkrad erkennen kann. Es laufen da schon Vermutungen rum, es wäre eventuell ein -seltener Rechts-Lenker- gewesen … da derart viele Einschüsse auf eben der BEIFAHRER-Seite sind, und die ersten Fotos doch sehr unscharf waren.
      Inzwischen scheint auch die Existenz eines 2ten Ausweises bestätigt zu sein …!!?

      WAS wäre denn, wenn die Geschichte doch ganz anders gelaufen ist ..?

      Illegaler Waffentransport –verfranzt– sich wegen der ganzen Stadtsperrungen (will vielleicht zu einem Schiff), fällt der Polizei auf, die ihn anscheind ganz zu Anfang (vor der Einfahrt in diese Sperrzone) anhalten will, fährt ja auch extrem langsam, sieht man in einem Video.
      Will sich aber logischerweise NICHT kontrollieren lassen wegen eben der Ladung (inzwischen sind es wohl NUR NOCH Attrappen – harharhar – für DUMME !!), und gibt dann Gas ! (Aber keine 10 Sekunden für die1,8 km, wie eine Seite schrieb ..!!)
      Da er also keinen anderen Ausweg mehr sieht, läuft das nicht ganz planmäßige -Selbstmord-Programm- ab; aber nicht ohne eine riesige Menge an Opfern zu generieren … sorry für die -flapsige Beschreibung-, aber irgendwie muß man den eigenen Schock etwas abbauen !!

      Nur so eine -saudumme Überlegung- … weil alles so seltsam anmutet.
      Und parallel brannte am Eiffelturm ein LKW, einfach so, fast direkt davor, wo eigentlich KEINER hinkommt, schon garnicht NACHTS gegen 23 Uhr !!

      http://www.thewrap.com/french-officials-fire-at-eiffel-tower-accidental/

      Wurde aber gleich wieder -abgebügelt- …

      Fragen ….
      WER sind die eigentlichen Drahtzieher ?
      WARUM gab es am Beginn der Feierzone KEINERLEI Straßenblockierungen / Sperrketten / etc. ?? Fiel RT offensichtlich zuerst auf …
      Und das bei der allgemeinen Sicherheitsstufe ??

      Übrigens wurde er VOR dem Hotel WESTMINSTER gestoppt – doch Rainer Zufall ????
      Oder winkte da etwa ein –dicker Zaunpfahl– ???

      … die °°PINGUINE°° lassen (schön) grüßen …


  13. Mein Mitgefuehl und meine Trauer gilt den Opfern und ihrern Hinterbliebenen .

    Das was die POLITNIKS allen Coleurs dazu zu sagen haben klingt fuer mich wie die Stimme des Henkers , der uns die Schlinge um den Hals legt .

    Ausgenommen davon sind nur Wenige .


  14. - 15. Juli 2016 um 13:01 | Antworten Pure Heuchelei

    Die Heuchelei der Leute aus der Politik-Mafia, die die weltweite Bevölkerungsreduktion mit Kriegen und Giften unterstützen, ist nicht mehr auszuhalten.


  15. POLITNIKS – WIE LANGE EXPERIMENTIERT IHR NOCH MIT UNS ?

    ES REICHT !

    Leitartikel: Und wieder ist es geschehen. Und wieder sehen wir die schrecklichen Bilder. Und wieder werden alle möglichen Leute »Je suis« sein. Und wieder werden sie im Blut der Opfer tanzen. Wie lange noch?

    http://www.metropolico.org/2016/07/15/wie-lange-noch/

    schreibt :

    Leitartikel: Und wieder ist es geschehen. Und wieder sehen wir die schrecklichen Bilder. Und wieder werden alle möglichen Leute »Je suis« sein. Und wieder werden sie im Blut der Opfer tanzen. Wie lange noch?

    84 Tote, 18 Schwerverletzte – die vorläufige Bilanz eines weiteren Terroranschlags, verübt von einem – dieses Mal aus Tunesien stammenden – Terroristen, der mit einem Lastwagen in Nizza ungebremst in Menschen hineinraste. Und wieder werdet Ihr uns erzählen, dass es nichts, aber auch gar nichts mit dem Isalm zu tun hat. So wie vorher in Brüssel, Paris, London, Madrid oder Köln.

    Ich bin es leid. Ich kann es nicht mehr hören. Ich kann Euch nicht mehr ertragen, wenn Ihr Eure Gesichter eins ums andere mal in die Kameras haltet. Ihr Merkels, ihr Hollandes und wir Ihr alle heißt, Ihr habt uns diesen Irrsinn ins Land geholt. Anstatt uns wenigstens die schlimmsten dieser religiösen Irren vom Hals zu halten, schickt Ihr Menschen, die vor lauter Verzweiflung und Wut nicht mehr ein noch aus wissen und »in die Tasten hauen«, die Polizei vorbei. Was glaubt Ihr eigentlich, wie lange das noch so weiter geht?

    Der Chef des französischen Inlandsgeheimdienstes erklärte vor ein paar Tagen im französischen Parlamentsausschuss, Frankreich stehe am Rande eines Bürgerkrieges. Die Lage in Frankreich sei so explosiv, dass schon ein weiterer schwerer islamistischer Terroranschlag oder massenhafte sexuelle Übergriffe von Asylsuchenden oder Einwanderern zu einer massiven Gegenreaktion des rechten Lagers führen könnten.


  16. Was fuer elendige Heuchler. Niemand will Frieden, alle lachen sich den Buckel krumm wenn uns etwas passiert. Sie wollen uns nicht schuetzen, sie wollen uns umbringen. Elendiges Politiker-Pack.


  17. […] Quelle: „Ein Angriff auf die gesamte freie Welt“ […]


  18. - 15. Juli 2016 um 13:59 | Antworten Kleiner Grauer

    Ohne Notstandsgesetze in Frankreich hatten die Täter hundert Meter am Pariser Flughafen.
    Mit Notstandsgesetze hatte einer für das Morden 2 km!!!
    Kommt ein Bürgerkrieg-erledigt das Volk=der Mob das Problem!
    Die „Regierenden“ schaffen es nicht!


  19. - 15. Juli 2016 um 15:02 | Antworten hilf dir SELBST

    der Soeldner-LKW-Angriff soll ablenken!
    In Frankreich kocht soeben ALLES hoch!

    (ein Vorzeichen bei Irlmaier)

    Bitte alle – unkonventionell – mithelfen, dass hier Frieden erschaffen wird!

    Alles, was uns zerstoert muss nie wieder funktionieren!
    Wir koennen viel bewirken, um uns zu schuetzen, still-leise-wirksam!


    • der Soeldner-LKW-Angriff soll ablenken!
      ……………………………………………………….

      So ist es .


  20. Ich habe mir das Video, das über den Link http://iptv.orf.at/stories/2349431/ zu erreichen ist, angesehenund hatte ein komisches Gefühl. Dies lag nicht nur daran wie es trotz einer gesperrten Straße möglich war auf die Uferstraße mit all den Menschen zugelangen. Im Falle einer gesperrten Straße in Verbindung mit der gesamten Polizeipräzens und den Menschenmassen hätte man diesen LKW nicht auf der Uferstraße fahren lassen dürfen. Dies gilt auch, wenn man berücksichtigt, dass bis 22.00 Uhr ein absolutes Lkw-Fahrverbot bestand.

    Ob hinter dem Steuer wirklich ein Fahrer saß oder ob dieser Lkw ferngesteuert wurde lässt sich auf dem Video nicht erkennen. Auf jeden Fall war der LkW nicht beladen und eventuell etwas getunt, weil mir der Beschleunigungsvorgang etwas zu schnell war. Ich bin mir zwar aufgrund der Motorisierung der Lkws über ein entsprechendes Beschleunigungsvermögen im unbeladenen Zustand im Klaren, dennoch habe ich als technische Laiin das Gefühl, dass der Beschleunigungsvorgang unnatürlich war.

    Wenn man den Wortlauten im Video genau zuhört, dann ist bei der elften/zwölften Sekunde leise und kurz das Allahu akbar zu hören. Wenn man noch berücksichtigt, dass der Ausnamezustand aufgehoben werden sollte und Holland (ein Befürworter der Aufhebung) wegen seiner überteuerten Friseurbesuche in den Medien war, dann sprechen all die zuvor genannten Fakten für mich alle Hinweise dafür, dass es erneut ein False-Flag war. Besonders interessant ist auch wie viele Journalisten in Nizza am Tatort waren und nun als Zeugen auftreten.

    Besonders interessant war, dass ich bei der Recherche zu Nachtfahrverboten in Frankreich, der Tatzeit und mehrfach das Video auf ORF hin- und herspulte wurde plötzlich meine Internetverbindung instabil. Gerade geht diese ohne Probleme.


  21. Noch Gestern wollte Hollande den Ausnahmezustand für Frankreich beenden! (für 26. Juli)
    Darf wohl nicht sein ?

    Frankreich: Hollande beendet Ausnahmezustand

    Die EM endete ohne Anschläge, jetzt soll es in Frankreich wieder normale Verhältnisse geben: Präsident Hollande kündigte an, dass der seit den Pariser Attentaten geltende Ausnahmezustand aufgehoben wird.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-fran-ois-hollande-beendet-ausnahmezustand-a-1103042.html


  22. Zu den Attentaten in Frankreich der letzten Jahre.
    Kurzer Rückblick: Erinnern Sie sich, wie das Gespenst des „Faschismus“ in Frankreich 2002 vorgeschwebt wurde von den „Linken“ vor allem, als Jean-Marie Le Pen sich in der ersten Runde der „Präsidentschaft“ für Frankreich qualifiziert hatte. Da haben sich alle Parteien gegen die Front National verbündet.

    Viele Prognosen besagen, daß die Front National die Wahlen 2017 gewinnen wird.
    Egal was man über die sog. „Rechtsparteien“ in Europa meinen mag, – diese Parteien sind von der Elite gefördert worden m. E., um den Volkszorn abzuleiten, ohne Chance auf Wahlgewinn, eine Sackgasse sozusagen – die Elite hat trotzdem Angst vor dem, was passieren würde, wenn z. Bsp. eine Marine Le Pen gewählt wird.

    Was wäre denn, wenn sie plötzlich aufhört, dem System so viele Garantien wie jetzt zu geben für die Dediabolisierung der Partei und anfängt, um sich tatsächlich aufzuräumen sozusagen. Der Faktor „Volk“, die Anhängerschaft der Partei, die aus ehrlichen Bürgern vom kleinen Volk besteht, könnte auch plötzlich sich in der Partei so stark machen, daß Marine Le Pen keine Wahl mehr hätte, als die Wünsche ihrer Mitglieder zu erfüllen. Es würde eine bedingungslose Säuberung dieses korrupten Staatsapparats (links und „rechts“, eine fr. Kristallnacht) heissen.
    Davor haben die Franz.-Eliten m. E. eine tierische Angst, bin ich überzeugt, denn, abgeshen davon, daß die Anschläge von Washington aus, im höheren Sinne, abkommamdiert sind mitsamt der Flüchtlingswellen in Europa zwecks programmierten Bürgerkriegs hierzulande, muß für die Erleichterung der Durchsetzung dieser Pläne u. a. der aktuelle fr. Präsident in Amt bleiben, solange es möglich ist, denn es ließ sich mit ihm schon so viel machen.
    Die jüdische Weltelite fühlt sich so nah am Ziel, in Frankreich auch. 0,1% Juden hat Frankreich. Dieser so grausam verfolgte Volk hat aber fast alle Ministerien inne dort (Kouchner, Valls, Hollande, Sarközi, Jack Lang, Cohn Bendit – gehört moralisch auch dazu natürlich – , Bauer, Fabius, Stoleru, etc…

    Die Anschläge rechtfertigen einerseits ein „Patriot Act“ à la française einerseits, wo die Bürger, die zu kritischen Web-Blogs, die ehrlichen Bürger immer mehr aus dem Verkehr gezogen werden können durch den Ausnahmezustand, der jetzt durch den Anschlag von Nizza wieder um drei Monate verlängert wird. Andererseits kann dieser Ausnahmezustand in einer Art Notzustand, in einem Fall höherer Gewalt sozusagen münden.
    Der Weg zur Diktatur steht also dann schön offener noch für Frankreich. Es wird uns dann an die schönsten Jahre der Sowiet-Diktaur erinnern.
    Was ich mit dem Ganzen sagen will, ist: in einem Fall höherer Gewalt kann die fr. Regierung die Abhaltung von Wahlen (Präsidentschaftwahlen von 2017 insbesondere hier) aus den bekannten „Sicherheitsgründen“ verhindern und aufschieben. Es heißt also, daß das Pack, das jetzt in Frankreich an der Macht ist, bleibt…
    Das einzig Gute am Ganzen ist, daß die Elite vor der Front National so einen Schiss haben muß, den ansonsten wären diese Maßnahmen überflüßig, wobei es für die Vorbereitung des Bürgerkriegs so nützlich ist. Duch die Einwanderungspolitik von Frankreich der letzten 40-50 Jahre, ausgelöst von De Gaulle (Aufgabe vonn Algerien; aus diesem Piratennest, das den fr. Schiffhandel gefährdete, hatte Frankreich das Land 1830 befriedet, ein Land mit Infrastrukturen versehen, den Stammesstreitigkeiten ein Ende gesetzt, usw.), der sog. „Mikrophon-General“ (er konnte von London aus so schön in Sicherheit seine Reden an die fr. Nation halten).
    Nach De Gaulle kam Giscard, usw. Es gipfelte in dem, was die Achtundsechsiger der arabischen Jugend in den Schulen beibrachte, nämlichdie sog. anti-autoritäre Erziehung, den Haß auf den bösen Kolonisator, auf die bösen Franzosen. Es war „Programm“!… Somit hat die heutige Regierung eine reiche Palette an Jungs, die bereit sind, jeden Scheiß mitzumachen, um Frankreich zu schaden, zumal sie keine Zukunftsaussichen haben in den Banlieues,
    Meine letzte Frage an alle möglichen Linken und Geistigbehinderten dieses Planeten ist: wenn der Franzose so schlimm war in Algerien, warum kamen soviele nach Frankreich dann? Sie hatten ja ihre „Unabhängigkeit“ (von den 19’400 Kolonisten waren die meisten kleine Leute von fr. Volk, die ihr Glück dort versucht hatten und Gebiete entseucht, die keiner wollte, wo sie mit dem Spaten in der Hand im Stehen vor Mückenstichen regelrecht starben) gehabt?


  23. - 17. Juli 2016 um 09:56 | Antworten Linde Lindenthal

    Auf einer sehr kurzen Videosequenz sah ich 2 Silhouetten vorne im LKW. Keine Ahnung, ob 1 Person einen Schatten werfen kann.
    Ich habe lange in Nizza gelebt und kenne die Region dort sehr gut.
    Ich habe erstmal meine Freunde angerufen, die………comme par miracle ……nicht an dem Abend auf die Promenade gegangen waren.
    Sie sagten, derLKW habe Schlangenlinien gefahren, um möglichst viele zu überfahren Das spricht für mich für eine ausgefeilte Planung. Es hätten laute Musikbands gespielt. Er soll 90 km/ Std gefahren sein. Es hätten sich 30 000 Menschen zum Feiern auf der Promenade befunden, deren Seite zum Negresco mit Stellgittern begrenzt war. Auf der anderen Seite geht es hinter einer relativ flachen Mauer 3 – 5 Meter in die Tiefe auf harten Steinstrand. Keine Möglichkeit, auf die harten caillioux zu springen. Selbst mit 18 habe ich NIEMALS versucht dort runterzuklettern. Es geht nicht. Die Mauer hat einen Überhang oben. Durch den Zickzackkurs hätten die Menschen nicht abschätzen können, wo sie sicher sind, es warauch zu eng.
    Mich hat das feige Attentat auf völlig unschuldige Menschen, die NIEMANDEM auch nur das mindeste zuleide getan hatten, ins Mark getroffen.
    Nizza war seit den Siebzigern meine 2. Heimat, habe da 5 Jahre gewohnt plus 25 Urlaube verbracht.Nizza war die Lieblingsstadt der Franzosen. Da wo immer die Sonne schien, wenn man bei den Meteo-Nachrichten die Wetterkarte sah. Nizza hatte immer die höchsten Temperaturen und die meisten Sonnenstunden. Auch liegen die Skigebiete dahinter, da wo die Germanwings 9525 „abgestürzt“ war, wo man auch unablässig den jungen Piloten beschuldigt.
    Wir haben Teufel auf der Erde.



Comments RSS

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: