Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2016


Anfang Oktober teilte der russische Präsident Putin mit, dass das Abkommen über Waffenplutonium, welches zwischen den USA und Russland im Jahr 2000 abgeschlossen wurde, vorläufig ausgesetzt wird, da die USA ihre Abmachung nicht einhalten. In diesem Abkommen ist festgelegt, dass beiderseits ab 2018 waffenfähiges Plutonium vernichtet werden soll. Am heutigen Montag tritt Gesetz mit sofortiger Wirkung in Kraft.
 Das heute von der Regierung veröffentlichte Gesetz tritt mit sofortiger Wirkung (am 31. Oktober 2016) in Kraft. Zuvor war es vom russischen Unterhaus, der Duma, verabschiedet und vom Oberhaus gebilligt worden.
 Der russische Präsident Putin erließ Anfang Oktober 2016 folgenden Erlass, der über amtliche Wege veröffentlicht wurde:
„Die Vereinbarung zwischen der Regierung der Russischen Föderation und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika über die Verwertung von Plutonium, ausgewiesen als Plutonium, das für Verteidigungszwecke nicht mehr erforderlich ist, über den Umgang mit ihm und die Zusammenarbeit in dieser Sphäre ist vorläufig einzustellen.“
Als Begründung heißt es (Zitat Putin). Dies entstand „durch das Auftauchen einer Bedrohung der strategischen Stabilität im Ergebnis nicht freundschaftlicher Handlungen der USA gegenüber der Russischen Föderation“ und „durch die Unfähigkeit der USA, die Erfüllung der übernommenen Verpflichtungen zur Verwertung des überschüssigen Waffenplutoniums zu gewährleisten“.

Auf welche Vereinbarung bezieht sich das?

Im Jahr 2000 unterzeichneten Russland und die USA ein Abkommen über überschüssiges Waffenplutonium, jede Seite sollte ab Beginn des Jahres 2018  34 Tonnen abbauen und in nicht-waffenfähiges Plutonum umwandeln.
Im April 2016 teilte Putin mit, dass die USA ihre Abmachung nicht einhalten würde. Russland hat seine Betriebe, um dieses Plutonium industriell zu vernichten, entsprechend dem Abkommen gebaut, die USA nicht.
„Mehr noch, erst unlängst haben sie erklärt, dass sie den genutzten, hochangereicherten Kernbrennstoff nicht auf die vereinbarte Weise zu vernichten gedenken … sondern auf eine andere Weise, indem sie ihn verdünnen und irgendwo in bestimmten Behältern entsorgen. Das bedeutet, dass sie sich ein sogenanntes Rückkehr-Potenzial erhalten, d.h. dass man ihn entnehmen, verarbeiten und erneut in Waffenplutonium verwandeln kann“, so Putin.

Bedingungen zur Wiederaufnahme des Vertrages

Wen die USA verschiedene Bedingungen erfüllt, könnte dieser Beschluss wieder aufgehoben werden.

So soll die USA einen klaren Plan vorlegen, wie das betroffene Plutonium endgültig und unumkehrbar entsorgt werden kann.

 Eine weitere Bedingung ist, dass die USA ihre militärische Infrastruktur vom Jahr 2000 wieder herstellen und auf diesen Stand reduzieren. Auch die Truppen, die in den Staaten stehen, die nach dem 1. September 2000 der Nato beigetreten sind, sollen verringert werden.

Des weiteren sollen alle US-Sanktionen gegen Russland wieder aufgehoben, einschließlich des „Magnitsky Act“, der russische Beamte mit Einreisesperren in die USA belegte und nach denen sich auch das Europäische Parlament richtet. Der Schaden, der dadurch entstanden ist, soll ersetzt werden.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-setzt-plutonium-abkommen-aus-usa-halten-ihre-abmachung-nicht-ein-a1943092.html

.

Gruß an die Logik

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dem Euro- und EU-Zahlmeister Deutschland geht es bei weitem nicht so gut wie offizielle Zahlen vorgauckeln. Eng wird es bei einer Bank-Rettung. Doch auch andere Probleme gibt es genug.

von Michael Grandt

Deutschland ist nicht so reich und mächtig wie es scheint und und es ist „nicht alles Gold was glänzt.“ Die Schulden sind beträchtlich höher als offiziell verlautbart und auch von vielen anderen Seiten droht Gefahr.

1.     Deutschland hat dreimal höhere Staatsschulden, als die offiziell verkündeten 2,2 Billionen Euro. Doch mit der impliziten (versteckten) Verschuldung, die sich aus der Höhe der zukünftigen staatlichen Zahlungsverpflichtungen wie etwa Renten- und Pensionszahlungen und Aufwendungen für die Sozialsysteme ergibt, liegt diese Verschuldung bei über 6,7 Billionen Euro.

2.     Deutschland ist Schuldenkönig in der EU, obwohl der deutsche Steuerzahler im Durchschnitt fast 53 Prozent seines Einkommens an den Fiskus abgeben muss.

3.     Die EU bringt Deutschland mehr Kosten als Nutzen und der Vermögensverlust durch den niedrigen Euro ist immens. Die gesamten Aufwendungen, für die der deutsche Steuerzahler für die EU / Euro haftet, beläuft sich auf 2,8 Billionen Euro! Eingerechnet sind Target-Forderungen, Haftungen, Garantien, Bareinzahlungen, Rettungspakete, Überbrückungskredite und Einlagen.

4.     Deutschlands Gesamtverschuldung ist so exorbitant hoch, dass sie mit regulären Mitteln gar nicht zu tilgen wäre.

5.     Der Finanzsektor steht am Abgrund und sollte die öffentliche Hand Risiken übernehmen (Bank-Verstaatlichungen – Bilanzsumme der deutschen Banken beträgt rund 8 Billionen Euro.), wären die sich daraus ergebenden Schulden nie mehr zu tilgen.

6.     Ein viel zu niedriges Wirtschaftswachstum, denn das Wirtschaftswachstum ist seit Einführung des Euro merklich abgesunken und ein Schuldenabbau ist damit unmöglich.

7.     Die Bevölkerung verarmt, rund 12,5 Millionen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze und jedes fünfte Kind unter 15 Jahren ist von Armut gefährdet.

8.     Die Flüchtlingskosten explodieren, vor allem dann, wenn sich die Integration in den Arbeitsmarkt nicht wie gewünscht umsetzen lässt. Das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hat in einer Studie errechnet, dass bei einem Scheitern der Integration auf dem Arbeitsmarkt die Aufnahme von 1,1 Millionen Flüchtlinge langfristig bis zu 400 Milliarden Euro kosten würde.

9.     Die Kriminalität steigt und Deutschland wird zunehmend „unsicherer“, die Aufklärungsquote für Straftaten liegt gerade mal bei etwas über der Hälfte.

10.  Einige deutsche Bundesländer stünden ohne den Länderfinanzausgleich schon vor dem Bankrott. (z.B. Schleswig-Holstein, Berlin, Bremen, Saarland)

Mehr zum Thema: www.watergate.tv

http://www.mmnews.de/index.php/politik/86369-d-am-ende

.

Gruß an die Bevölkerung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Twitter: Erst Leser machen Nachrichten relevant – http://www.extremnews.com/nachrichten/medien/4bd815da4114a64
  2. Du bist ein Lügner! Heute schon gelogen? – http://marialourdesblog.com/du-bist-ein-lugner-na-heute-schon-gelogen/
  3. NWO: Dunkle Agenda hinter Globalisierung und offenen Grenzen – http://www.konjunktion.info/2016/10/nwo-die-dunkle-agenda-hinter-globalisierung-und-offenen-grenzen/
  4. Parasitäre VS-Wirtschaft wird so nicht mehr lange funktionieren – https://www.contra-magazin.com/2016/10/die-parasitaere-us-wirtschaft-wird-so-nicht-mehr-lange-funktionieren/
  5. Nachdem Internet an VN abgegeben wurde, bereitet sich Washington auf EMP-Schock vor? – http://brd-schwindel.org/nachdem-das-internet-an-die-un-abgegeben-wurde-bereitet-sich-washington-auf-einen-emp-schock-vor/
  6. Clinton-Anhänger sehen hinter FBI Putins Hand – https://de.sputniknews.com/politik/20161030313161645-clinton-fbi-e-mail-putin-russland/
  7. Kuba für weitere 3 Jahre in VN Menschenrechtsrat gewählt – http://de.granma.cu/mundo/2016-10-28/kuba-fur-weitere-drei-jahre-in-den-uno-menschenrechtsrat-gewahlt
  8. Fabrik zur Herstellung genmanipulierter Mücken eröffnet – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/67780-fabrik-zur-herstellung-genmanipulierter-muecken-eroeffnet/
  9. Rußland registriert VS-Angriffe auf Wohnviertel von Mossul – http://www.politaia.org/ioc-internationale-organisierte-kriminalitaet/%d0%b2-52%d0%bd-in-aktion-russland-registriert-us-angriffe-auf-wohnviertel-von-mossul/
  10. Jemens Präsident lehnt VN-Friedensplan ab – http://german.cri.cn/3185/2016/10/30/1s257516.htm
  11. VSA ordnen Ausreise von Diplomaten-Familien aus Istanbul an – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/30/usa-ordnen-ausreise-von-diplomaten-familien-aus-istanbul-an/
  12. Pekings vergessene Sommerzeit – http://derstandard.at/2000046607934/Pekings-vergessene-Sommerzeit
  13. Australien: Lebenslanges Visumsverbot für Bootsflüchtlinge – http://www.epochtimes.de/politik/welt/lebenslanges-australien-verbot-fuer-bootsfluechtlinge-a1962682.html
  14. Rußland nicht mehr in VN-Menschenrechtsrat gewählt, dafür aber Saudi-Arabien – https://de.sputniknews.com/politik/20161028313155553-russland-nicht-mehr-im-uno-menschenrechtsrat/
  15. Rosneft baut ehemalige Romanow-Residenz wieder auf – http://de.rbth.com/kultur/2016/10/28/rosneft-baut-ehemalige-romanow-residenz-wieder-auf_643047
  16. Putin wirbt vor Schülern für Freundschaft mit Deutschland – https://deutsch.rt.com/international/39198-putin-wirbt-fur-freundschaft-mit-deutschland/
  17. Offene Aggression im ukrainischen Geheimdienst-Emblem – http://www.russland.news/offene-aggression-im-ukrainischen-geheimdienst-emblem/
  18. Litauen: Unaufschiebbar Dringliches: Wie man Revolution in Rußland organisiert und finanziert – http://www.fit4russland.com/analyse/1765-in-litauen-wird-unaufschiebbar-dringliches-diskutiert-wie-man-die-revolution-in-russland-organisiert-und-finanziert
  19. 10km Tiefe, 7,1 Stärke, .HAARP? – https://techseite.wordpress.com/2016/10/30/10-km-tiefe-71-staerke-haarp-fingerzeig-der-perversen-elite-et-babs-i-antigravitation-komplexsystem-et/
  20. VS-Botschafter bestätigt: Migrationswaffe gegen Europa eingesetzt – http://www.anonymousnews.ru/2016/10/30/us-botschafter-bestaetigt-migrationswaffe-wird-gegen-europa-eingesetzt/
  21. Verwaltungen in Süd-/Osteuropa kooperieren oft mit Schleusern – https://www.contra-magazin.com/2016/10/verwaltungen-in-sued-und-osteuropa-kooperieren-oft-mit-schleusern/
  22. „Islamschweinerei“ – https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/10/29/islamschweinerei/
  23. 62-jähriger „Flüchtling“ mißbraucht achtjährigen Buben in Asylheim – https://www.unzensuriert.at/content/0022169-62-jaehriger-Fluechtling-missbraucht-achtjaehrigen-Buben-Asylheim
  24. Schweinerei: Bauern demonstrieren vor der Bayer-Zentrale – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/10/28/schweinerei-bauern-demonstrieren-vor-der-bayer-zentrale/
  25. Protestbündnis Campact, wachsendes Mißtrauen gegen die Kampagnenprofis – https://deutsch.rt.com/meinung/42420-protestbundnis-campact–wachsendes-misstrauen/
  26. Wertekodex: Systemvasallen fürchten das patriotische Wort – http://brd-schwindel.org/wertekodex-systemvasallen-fuerchten-das-patriotische-wort/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Vereinsregister-Nummer VR 206337

Waldstraße 43, [81825] München;

Telefon: 089/88985811

 Der Verein bietet an:

am ersten Donnerstag  im Monat in München eine außergewöhnliche und spannende Vortragsserie für unsere Mitglieder und Interessierte.

Am ersten Freitag im Monat werden die gleichen Vorträge  auch in Nürnberg angeboten.

Do.03.11.2016 Ort: Antica Tropea, Lerchenauerstr.270, 80995 München, Einlass ab 18.00 Uhr.

 Fr. 04.11.2016 Ort: Genossenschafts Saalbau, Matthäus Hermann Platz 2, 90471 Nürnberg Einlass ab 18.00 Uhr

  • Referent: Rechtsanwalt Dr. Henning Witte aus Schweden kommt extra nach Bayern. Sein neuster Vortrag:

Warum die nächste Finanzkrise unausweichlich ist

Da unser Finanzsystem ein Schneeballsystem ist, muss es mit mathematischer Notwendigkeit zusammenbrechen. Da an der Spitze der Finanzpyramide Kontrollfreaks sind, lassen sie den Crash in kontrollierter Form stattfinden.

  • Referent: Frank Willi Ludwig vom URAHNENERBE GERMANIA

Ob Ost, West, Nord oder Süd – wir sind immer noch eins. Unsere Wurzeln reichen tief und als monolithisches Folk haben wir auch eine wichtige Aufgabe in der Welt. Deswegen will man uns immer wieder spalten. Ganz besonders die Menschen BavAriAs tragen etwas in sich. Richard Wagner und König Ludwig II haben die Welt wieder daran erinnert, das das Wichtigste im Leben die Freiheit ist.  Die deutschen Vorzüge und Werte wie Ordnung, Fleiß, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Ehrlichkeit, … sind immer noch im Folk. Doch nur in der Freiheit  können sie ihren Wert offenbaren. Wie wir diese wieder erreichen und als solidarisches  Vorbild in der Welt wirken können, darüber möchten wir gerne vortragen. Wir offenbaren euch Parallelen von Santia Weden Perunas, Ura-Linda-Chronik, Anastasias Traum, Schetininschule, Kasakenkraft und den Bildern von Konstantin Wasilyew (RUS). Ob Fälschung oder wahre Quelle möge danach jeder selber wählen.

Ziel ist es, das wir Möglichkeiten und Wege in die Freiheit aufzeigen. Die Liebe für Mutter Erde ist dabei ein Schlüssel und die Erweckung des Gewissens jedes Einzelnen die Bedingung für das Erkennen der Sinnbilder. Mit Neuschwanstein, EDDA, Nibelungen, … schließt sich der Ring mit den Botschaften unserer Sagen und Märchen – unserem URAHNENERBE.

Für Mitglieder MEB Eintritt frei (Spende für die Referenten erwünscht), für alle anderen temporärer Beitrag 10,00 €. Beginn Vortrag: 19.00 Uhr.

Bitte keine Speisen und Getränke mitbringen und in den Lokalitäten verzehren.

.

Gruß

vom Honigmann

.

Read Full Post »


Anders kann es nicht mehr bezeichnet werden

Von Walter K. Eichelburg
Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden. Dieses wird gerade in die Hochverrats-Falle getrieben. Die Justiz hat ihre Gesinnungsdiktatur gegen uns massiv verschärft und produziert absurdeste Anklagen wegen „Volksverhetzung“.

Eine Justiz der Idiotie.

Wie man als Staatsanwalt oder Richter moralisch so unendlich weit sinken kann, zeigen einige Fälle der letzten Tage. Da ist etwa das extrem milde Urteil im Vergewaltigungsfall von Hamburg, worüber ich im letzten Artikel schon berichtet habe: „

Die Gesinnungsdatenbank

“. Da hat es massive Proteste in den Medien gegeben, worauf die Staatsanwaltschaft in Revision gegangen ist. Sicher nur durchöffentlichen Druck.
Die Rolle der Justiz wird jetzt in den Medien eindeutig thematisiert.
Es gibt einige weitere Anklagen wegen Verhetzung in Europa, über die man nur noch den Kopf schütteln kann. Überall werden die selben Methoden angewendet, das ist also alles zentral gesteuert.

Neue Anklage gegen Geert Wilders:

Hier ein Artikel in der Inselpresse:
Ein Gericht in Den Haag entschied am 14. Oktober, dass die Vorwürfe wegen Hassrede gegen den  niederländischen Politiker Geert Wilders, die er im März 2014 bei einer Wahlkampfveranstaltung machte, justiziabel sind.
Während der Veranstaltung in Den Haag vom März 2014 vertrat Wilders die Ansicht, dass in den Niederlanden weniger Marokkaner leben sollten. Bei dieser Wahlveranstaltung stellte er dem Publikum daher eine Reihe von Fragen, darunter „Wollt ihr mehr oder wollt ihr weniger Marokkaner?“ Als die Menge mit „Weniger“ antwortete sagte Wilders „Wir werden uns darum kümmern.“
Aufgrund dieser „weniger Marokkaner“ Aussage, die er einige Tage danach in einem Interview wiederholte muss sich Wilders nun wegen zweier Vergehen verantworten: Einmal für das „absichtliche Beleidigen einer Personengruppe aufgrund ihrer Rasse.“ Zweitens, wegen „dem anstacheln zum Hass oder zur Diskriminierung dieser Personen.“
Ach ja, die Niederlande kommen auch zu unserem Kaiserreich. Das ist eine völlig harmlose, politische Aussage von Wilders in einem Wahlkampf. Wie die Justiz dort auf die Idee kommt, das sei eine Straftat, kann sie keinem Menschen, ausser den Marrokanern oder den ganz linken Gutmenschen in Europa erklären. Jeder normale Jurist müsste sofort erkennen, dass eine solche Aussage durch die Redefreiheit gedeckt ist.
Es gibt nur eine Erklärung für diese Anklage: Hr. Wilders soll zum „Märtyrer der Moslem-Justiz“ hochstilisiert werden und die Justiz als solche öffentlich präsentiert werden. Auch in den Niederlanden kommt die derzeitige Justiz komplett weg, wie man sieht.
Die Anklage gegen die Krone:
Hier ein Artikel in der Presse über einen total absurden Prozess in Österreich:
„“Krone“-Steiermark – Chef Biró muss wegen Verhetzung vor Gericht“:
Christoph Biró, Chefredakteur der Steiermark -Ausgabe der „Kronen Zeitung“, muss sich wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren vor Gericht verantworten. Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, bestätigte am Montag APA-Informationen,wonach gegen Biró Anklage erhoben wurde.
Grund dafür ist ein am 26. Oktober 2015 erschienener Kommentar Birós zur Flüchtlingslage in der Steiermark. Biró hatte darin von angeblichen Übergriffen und Sachbeschädigungen durch Flüchtlinge berichtet. „Junge, testosteron-gesteuerte Syrer“ hätten „sich äußerst aggressive sexuelle Übergriffe“ geleistet, Afghanen die Sitze in ÖBB-Waggons aufgeschlitzt und ihre Notdurft verrichtet, weil sie nicht auf Sitzen Platz nehmen wollten, auf denen Christen gesessen sind, und „Horden stürmen die Supermärkte, reißen die Packungen auf, nehmen sich, was sie wollen, und verschwinden wieder“, so der „Krone“-Chefredakteur damals in der Steiermark-Ausgabe.
Das stimmt alles und die Krone war eines der wenigen grossen Medien, die über solche Vorfälle wahrheitsgemäss berichteten. Wir haben auch darüber berichtet. Der heutige Kanzler Kern war damals ÖBB-Chef und hat diese Vorfälle vertuschen lassen.
Anstatt diese Schleppereien und Vertuschungen des heutigen Bundeskanzlers zu untersuchen und anzuklagen, wird der Überbringer der Wahrheit vor Gericht gestellt. Nur weil eine obskure NGO namens „SOS Mitmensch“ Strafanzeige gemacht hat.
Das müsste jetzt auch die österreichische Justiz wissen: die Krone ist eine wirkliche Macht in Österreich, vor der selbst Bundeskanzler kriechen. Kein normaler Staatsanwalt erhebt gegen einen Krone-Chefredakteur Anklage, ohne ganz oben in der Justiz nachzufragen.
Es kann nur einen Grund für diese Anklage geben: die Krone soll jetzt in der Justiz zu wühlen beginnen. Es ist die Zeit der Aufdeckungen. Wir hoffen, sie kommen bald auch in der Krone über Kinderschänderei und Korruption in roter Politik, Justiz und ORF.
Die Justiz muss sich selbst vernichten
Diese beiden absurden Anklagen gegen wirklich Mächtige zeigen, dass sich die Justiz jetzt selbst vernichten muss, indem sie sich gegen das eigene Volk und sogar gegen das wichtigste Medium eines Landes stellt. Die Justiz soll jetzt von allen als Gesinnungsjustiz und „Moslem -Justiz“ gesehen werden. Falls sie es jetzt noch nicht verstanden hat, ist sie von Idioten durchsetzt.
Nachdem ich derzeit selbst mit 2 Verhetzungs-Anzeigen konfroniert bin, kann ich sagen: einen Hinweis an die Anzeiger sowie alle die gegen mich vorgehen möchten: Denkt einmal nach. Näheres dazu ist in meinen Artikeln zu finden.
 So absurde Anklagen wegen angeblicher „Volksverhetzung“ gab es vor 15 Jahren noch nicht. Das wurde alles in den letzten Jahren zugespitzt. „Volksverhetzung“ ist es nur dann, wenn man die Moslems öffentlich kritisiert. Wenn die Linken und Moslems gegen uns hetzen, rafft sich kein Staatsanwalt zu einer Anklage auf. Ist das den Justizlern noch nicht aufgefallen? Ja, die Moslems werden einmal über uns herfallen, dann gilt das: der Sozialismus wird mit dem Islam als Schwert ausgerottet. Beide gehen dabei unter, die „Moslem-Justiz“ mit.
Um es noch einmal ganz klar zu sagen: die heutige Justiz ist essentiell dabei, uns gegenüber Moslems und Linken zu Bürgern 2. Klasse zu machen. Sie wird damit verheizt und kommt weg.
Die Staatsanwälte und Richter werden in die Straflager marschieren, neue Volksgerichte kommen.
Selbst wenn man das Systemwechsel-Szenario nicht kennt, dass ein Bürgerkrieg mit dem Islam kommt,sagt uns schon die Politik – Kurier: „Strache bleibt nach Kritik bei „Bürgerkrieg“-Aussage“. Und der Hausverstand sagt uns, dass alles, was heute für den Islam eintritt, in diesem Krieg zusammen mit dem Islam vernichtet wird.
Also auch die heutige Politik und die „Moslem-Justiz“.
justizskandal
Disclaimer:
Wir möchten feststellen, dass wir keine Finanzberater sind. Dieser Artikel ist daher als völlig unverbindliche Information anzusehen und keinerlei Anlage-oder sonstige Finanzierungsempfehlung – wie ein Zeitungsartikel. Wir verkaufen auch keine Finanzanlagen oder Kredite. Jegliche Haftung irgendwelcher Art für den Inhalt oder daraus abgeleiteter Aktionen der Leser wird ausdrücklich und vollständig ausgeschlossen. Das gilt auch für alle Links in diesem Artikel, für deren Inhalt ebenfalls jegliche Haftung ausgeschlossen wird. Bitte wenden Sie sich für rechtlich verbindliche Empfehlungen an einen lizensierten Finanzberater oder eine Bank.
© 2016
by Walter K. Eichelburg, Reproduktion/Publikation nur mit Zustimmung des Autors.
Zitate aus diesem Artikel nur mit Angabe des Autors und der Quelle: www.hartgeld.com
HTML-Links auf diesen Artikel benötigen keine Zustimmung.
.
Gruß an die, die es trifft
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Neue Weltordnung: Ägypten schliesst sich Syrien und Russland an. Im Nahen Osten verschieben sich gerade traditionelle Allianzen, was vor allem daran liegt, dass Ägypten verstärkt den islamischen Extremismus bekämpfen will. Dadurch rückt das Land näher an den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad sowie dessen Verbündete Russland und den Iran.
Im Gegenzug wendet sich Saudiarabien als bislang wichtigster Geldgeber von Kairo ab. Die Politik ist riskant für Ägypten, das sowohl gegen einen islamischen Aufstand im eigenen Land kämpft als auch gegen die schlimmste Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Die saudiarabische Regierung hat mit Milliardenhilfen dazu beigetragen, die ägyptische Wirtschaft vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Inzwischen hat das Königreich schon sein Missfallen signalisiert, indem es versprochene Treibstoffhilfen zurückhält.
Die neue Priorität des Anti-Terror-Kampfs in der ägyptischen Aussenpolitik geht zurück auf den Militärputsch von 2013 gegen den Vorgänger von Präsident Abdel-Fattah al-Sisi, Mohammed Mursi von der Muslimbruderschaft. «Kairos zielstrebige Verfolgung der Bruderschaft – und jeder anderen islamistischen Gruppe, die der Bruderschaft auch nur im Entferntesten ähnelt – ist zum Leitbild der ägyptischen Aussen- und Innenpolitik geworden», schreibt der Nahost-Experte Steven Cook im Fachmagazin «Foreign Affairs». Deutlicher als je zuvor wurde das kürzlich im Weltsicherheitsrat, als Ägypten eine russische Syrien-Resolution unterstützte. Moskau hatte die Entschliessung als Konkurrenz zu einer französischen Resolution eingereicht, gegen die es sein Veto einreichte.
Das Papier aus Paris rief zu einem Stopp der russischen und syrischen Luftangriffe auf, bei denen in der syrischen Stadt Aleppo in den vergangenen Wochen Hunderte Menschen getötet wurden. Ägypten stimmte für beide Resolutionen und begründete das mit der Hoffnung, so das Leiden in Aleppo beenden zu können. Doch der Schulterschluss mit Russland und damit indirekt auch mit Assad spiegelte die Haltung der Al-Sisi-Regierung wider, dass der Kampf gegen militante Islamisten in Syrien Vorrang hat.
Das Votum löste den ersten öffentlichen Dissens zwischen Kairo und Riad seit al-Sisis Amtsantritt 2014 aus. Als Gipfel der Kränkung empfing Ägypten nun auch noch einen von Assads ranghöchsten Sicherheitsberater zu Gesprächen. Zugleich starteten russische und ägyptische Einheiten ein gemeinsames Militärmanöver – und das in einer Zeit zunehmender Empörung in der arabischen Welt über die russischen Luftangriffe auf Aleppo. Anders als Ägypten befürwortet Saudiarabien einen Sturz Assads und unterstützt diverse Rebellengruppen, darunter auch islamistische Hardliner. Kairo dagegen sieht die Extremisten in Syrien als Gefahr. Über die Möglichkeit einer Entmachtung Assads hat sich die ägyptische Regierung deutlich zurückhaltender geäussert. Mit dieser Linie untergräbt Ägypten die saudiarabischen Hoffnungen, eine sunnitische Achse zum Schutz vor dem grössten schiitischen Rivalen Iran aufzubauen. Im Gegenteil nähert sich Kairo mit seinem demonstrativen Rückhalt für Assad Teheran an, dem engsten Verbündeten des syrischen Machthabers.
Enger wird auch die Verbindung zu Russland – und das, obwohl Moskau seit dem Absturz einer russischen Passagiermaschine über der Sinai-Halbinsel vor einem Jahr alle kommerziellen Flüge nach Ägypten verboten hat. Für den Absturz mit 224 Toten wird eine Bombe verantwortlich gemacht, die der ägyptische Zweig der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an Bord gebracht haben soll. Das Flugverbot hat verheerende Auswirkungen auf den ägyptischen Tourismus, auf den das Land dringend angewiesen ist.
Doch al-Sisi braucht die Offensive gegen die Extremisten für seine Legitimation, wie der Experte Aiman al-Sajad sagt. Schliesslich hatte der Präsident ein Jahr vor seiner Wahl den Militärputsch gegen Mursi geleitet, dessen einjährige Amtszeit das Land tief gespalten hatte. Seitdem gehen die Sicherheitskräfte mit Härte gegen die Bruderschaft und andere islamistische Organisationen vor. Hunderte Menschen wurden bei der Offensive getötet und Tausende weitere festgenommen.
Zugleich bekämpfen sie den Aufstand von IS-nahen Extremisten auf dem Sinai, der sich nach Mursis Sturz verschärfte. Al-Sisi hat wiederholt erklärt, dass er die Ideologie der Bruderschaft für eine Wurzel des weltweiten Extremismus halte. Experte al-Sajad sagt, Kairo nehme die Risiken seiner Aussenpolitik unter anderem wegen der Überzeugung in Kauf, dass andere Staaten «ähnliche Angst haben vor einer Übernahme durch den politischen Islam».
Doch zugleich verlasse sich das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt darauf, dass seine Unterstützer nicht abspringen werden, denn «wenn es zusammenbricht, werden die Folgen über die Grenzen hinaus zu spüren sein», erklärt er. «Das stimmt zwar, aber es hat auch etwas von Erpressung.» Quelle und Text: 20Minuten
Herausgeber: newskritik.ch
.
Gruß an die Aufwachenden
Der Honigmann
.

Read Full Post »


titelbild-antarktis

Seit Jahren rätseln Polarforscher über ein merkwürdiges Signal in ihren Wetterdaten aus der Antarktis. Nun könnte die Ursache gefunden worden sein.

 Seit 2011 registrieren Polarforscher auf der US-amerikanischen McMurdo-Station in der Antarktis merkwürdige Wellen in der Atmosphäre. Die Schwingungen halten stundenlang an und treten in höheren Bereichen der Atmosphäre auf.
 Dieses Verhalten fasziniert die Wissenschaftler, denn atmosphärische Wellen können zwar überall auf der Erde entstehen, doch treten sie sonst nicht derart regelmäßig und ausdauernd auf. Oleg Godin und Nikolay Zabotin von der Naval Postgraduate School in Monterey präsentieren im „Journal of Geophysical Research: Space Physics“ eine mögliche Ursache dieser Erscheinung (Antarktis: Mysteriöses Objekt auf Google-Earth entdeckt (Videos)).

Das riesige Ross-Schelfeis – doppelt so groß wie Spanien – scheint die Wellen auszulösen. Die riesige Eisfläche auf dem Meer zwischen dem Mary Byrd und dem Victoria Land bewegt sich permanent, weil Wind und Wellen daran arbeiten.

Dadurch bricht das Eis immer wieder und reibt sich aneinander, was kaum wahrnehmbare Schwingungen erzeugt.

Diese Vibrationen konnten die beiden Forscher zwar nicht direkt vom Eis bis in die Atmosphäre nachverfolgen.

Modellierungen zeigten jedoch, dass die dauernden Brüche, die Brandung und die sonstige Arbeit des Eises die Luft zum Zittern bringen. Die entstehenden Resonanzen pflanzen sich durch die Luft fort und enden schließlich in den beobachteten langperiodischen atmosphärischen Wellen, die drei bis zehn Stunden andauern können.

Verstärkt werden sie durch den tiefen Luftdruck, der in den höheren Atmosphärenschichten der Antarktis herrscht. Dieser Effekt sorgt dafür, dass das Phänomen mit Hilfe von Radardaten erfasst werden kann (Die Pyramiden der Antarktis: Vergangene Zivilisationen am Südpol? (Videos)).

Die Erkenntnis von Oleg Godin und Nikolay Zabotin könnte dazu genutzt werden, um das Ross-Schelfeis zusätzlich zu überwachen.

Nach Ansicht der beiden Forscher könnte damit das Rätsel der antarkischen Riesenwellen gelöst sein: „Selbst unser stark vereinfachtes Modell erklärt schon sehr gut die wichtigsten Merkmale der beobachteten Wellen“, sagt Godin. „Das ist schon deutlich mehr als nur eine Hypothese.“

Sollte sich dies bestätigten, dann wären die atmosphärischen Wellen sogar doppelt interessant. Denn aus ihren Schwingungen ließen sich möglicherweise wertvolle Informationen über den Zustand des Schelfeises ziehen.

Die mittels Lidar relativ gut zu messenden Luftschwingungen könnten dann beispielsweise Auskunft darüber geben, wie stark das Eis unter Spannung steht oder wie stabil es ist.

http://www.pravda-tv.com/2016/10/raetselhafte-antarktis-signale/

.

Gruß an die Nachforscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein Videoüberwachungssystem während des 20ten Internationalen Forums "Security and Safety Technologies" in Moskau, September 2016

Ein Videoüberwachungssystem während des 20ten Internationalen Forums „Security and Safety Technologies“ in Moskau, September 2016
Bundesinnenminister Thomas de Maizière plant die Befugnisse der deutschen Sicherheitsbehörden bei der Videoüberwachung erheblich auszubauen. Opposition und Datenschützer kritisieren das Vorhaben scharf.

von Dr. Kani Tuyala

Aus einem entsprechenden Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums aus dem zunächst die Dortmunder „Ruhrnachrichten“ zitierten, geht unter anderem hervor, dass die Sicherheit der Bevölkerung „durch einen verstärkten Einsatz von Videoüberwachung insgesamt erhöht werden“ soll.

Insbesondere soll in diesem Zusammenhang die Überwachung an öffentlichen und privatrechtlich betriebenen Orten, wie Sportstätten, Parkplätzen, Einkaufszentren sowie Bahnen und Bussen verstärkt werden. Geplant ist ebenfalls die automatische Erfassung von Autokennzeichen an den bundesdeutschen Grenzen.

Bundesinnenminister de Maizière begründet die Pläne mit der Vorbeugung von Terroranschlägen und bezieht sich dabei explizit auf die Gewalttaten von Ansbach und München. Laut Gesetzentwurf, der sich laut Ministeriumssprecher Johannes Dimroth aktuell in der Ressortabstimmung befindet, „besteht die Notwendigkeit, Sicherheitsbelange stärker zu berücksichtigen und bei der Abwägungsentscheidung mit größerem Gewicht einzubeziehen“, um derlei Terroranschläge in Zukunft zu verhindern.

Der Entwurf für das Gesetzt mit dem sperrigen Namen „Videoüberwachungsverbesserungsgesetzt“ sieht als Konsequenz ebenso eine Änderung im Datenschutzgesetz vor, in dem zukünftig die Sicherheit der Bevölkerung als wichtiges Ziel „besonders zu berücksichtigen“ sei. Zusammen mit weiteren Vorhaben zur mutmaßlichen Erhöhung der inneren Sicherheit, soll das Bundeskabinett den Gesetzentwurf noch im November auf den Weg bringen.

Erst am vergangenen Freitag hatte die große Koalition ein neues Gesetzespaket for den Bundesnachrichtendienst (BND) verabschiedet. Auch darin räumen die Abgeordneten aus CDU und SPD den Behörden massive Befugnisse ein, um die Bevölkerung zu überwachen.

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht, ist neben der generellen Ausweitung der Videoüberwachung zudem ein Pilotprojekt geplant, um die Wirksamkeit entsprechender Gesichtserkennungssoftware an Flughäfen und Bahnhöfen zu testen.

Damit geht de Maizière selbst über die zuvor verabschiedete Erklärung der CDU/CSU-Innenminister hinaus, in der die „intelligente“ Gesichtserkennung anhand digitaler Software keine Erwähnung fand.

Währenddessen beurteilen Teile des Koalitionspartners SPD das Vorhaben kritisch. Berlins Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk lehnt den Entwurf grundsätzlich mit folgenden Worten ab:

Es ist zu befürchten, dass diese Regelung zu einer Videoüberwachung großer Bereiche insbesondere der Innenstadt Berlins führt, ohne dass es hierfür konkrete einzelfallbezogene Anlässe gibt.

Im Gegensatz dazu ist Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, folgender Ansicht:

Die gewachsene Terrorgefahr gebietet es, dass nicht nur öffentliche Plätze wie Bahnhöfe und Flughäfen, sondern auch Einkaufszentren und große Veranstaltungen videoüberwacht werden.

Bislang knüpft das geltende Bundesdatenschutzgesetz die Videoüberwachung an genau definierte Voraussetzungen.

„Optisch-elektronische Einrichtungen gehören bisher nicht dazu und seien daher nur zulässig, solang sie zur Aufgabenerfüllung öffentlicher Stellen, zur Wahrnehmung des Hausrechts sowie berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke erforderlich seien.“

Ohnehin ist bislang nicht gesichert, ob auch die Datenschutzbehörden der Länder, in deren Zuständigkeitsbereich der Einsatz von Überwachungstechnik in öffentlich zugänglichen Bereichen fällt, dem Gesetzentwurf zustimmen. Laut Innenministerium stehen sie einer entsprechenden Videoüberwachung eher skeptisch gegenüber.

Seitens der Opposition und etablierter Datenschützer stößt der Gesetzentwurf ohnehin auf offene Kritik. Diese sind vom Sinn verschärfter Videoüberwachung zum Zwecke der Terrorabwehr und Verfolgung Verdächtiger alles andere als überzeugt, da sie die zusätzliche Beschneidung der Privatsphäre und der Grundrechte unter dem Vorwand vermeintlich erhöhter Sicherheit befürchten.

Dazu Frank Tempel von der Fraktion Die Linke:

Was de Maizière bewusst ignoriert, ist, dass Videokameras noch niemandem zu Hilfe geeilt sind.

Der Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz kann ebenfalls keinen Mehrwert ausmachen:

Videoüberwachung kann zwar einen Teil dazu beitragen, Straftaten im Nachhinein aufzuklären, Taten verhindern kann Technik jedoch nicht.

Das langläufige Argument lautet denn auch, dass die Videoüberwachung vor allem bei der Aufklärung bereits begangener Taten besonders effektiv und schnell sei. Doch es darf bezweifelt werden, ob sich Terroristen und die vor allem gefürchteten potentiellen Selbstmordattentäter, denen Kameras naturgemäß in der Regel eher egal sein dürften, sich von der Installation entsprechender Überwachungssysteme abschrecken lassen.

Doch selbst jüngste Beispiele wie der Fall des Dschaber al-Bakr lassen Zweifel daran aufkommen, ob verschärfte Videoüberwachung dazu führt, die Sicherheit zu erhöhen. Wäre der potentielle Attentäter durch die nochmalige Ausweitung der Videoüberwachung womöglich früher gestellt worden?

Die Frage kann wahrscheinlich nicht klar beantwortet werden, denn die rechtzeitige Ergreifung des Syrers scheiterte nicht an mangelnder Informationen. Sie missglückte vielmehr, da bereits vorhandene Informationen keine sorgfältige Auswertung erfuhren. Sie scheiterte auch aufgrund eines schlichten Mangels an handwerklich solider Polizeiarbeit.

Welchen Nutzen die Identifizierung al-Bakrs nach einem womöglich erfolgreichen Attentat mit etlichen Toten gehabt hätte, können wohl nur diejenigen beantworten die für die Ausweitung der Videoüberwachung plädieren. Ohnehin wimmelt es bereits überall, auch in Deutschland, von Kameras zum Zwecke der Überwachung.

Sei es in der U-Bahn, an Geldautomaten, bei Demonstrationen, im Fußballstadion: Anonymität ist bereits jetzt nur noch eine Erinnerung an längst vergangene Zeiten. Was womöglich jedoch erhöht wird, ist lediglich ein subjektiv empfundenes Sicherheitsgefühl.

Dient die noch weiter verstärkte Überwachung dann zumindest der Abschreckung möglicher Straf- und Attentäter? Eine im Februar 2016 erschienene Studie der Organisation Big Brother Watch aus London, der Stadt mit der wohl flächendeckendsten Installation von Überwachungskameras überhaupt, wies nach, dass es keinen nachweislich kausalen Zusammenhang zwischen der vermehrten Installation entsprechender Systeme und der Reduzierung von Verbrechen gibt.

Zunächst hält Big Brother Watch fest:

Seit über 20 Jahren handelt es sich bei der Nutzung von CCTV [Closed Circuit Television] um eine tragende Säule auf unseren Straßen und öffentlichen Plätzen. Vor zehn Jahren führte der Enthusiasmus für CCTV dazu, dass es sich bei Großbritannien um die meist beobachtete Nation der Welt handelt. Wie immer wenn wir vorangehen, folgen andere, so dass nun zahllose Länder der Welt Kameras installieren und ihre Bürger kontrollieren.

Letztendlich schlussfolgert die zivilgesellschaftliche Organisation:

Big Brother Watch plädiert nicht für eine Entfernung aller CCTV Kameras. Im Rahmen einer breit angelegten Strategie kann der Einsatz von CCTV nützlich sein, insbesondere, wenn die entsprechenden Systeme sich am richtigen Ort befinden und effektiv genutzt werden.

Und doch, über die Nutzung bei der Verfolgung von Autodiebstählen hinaus, wurde der Nutzen nie vollständig untersucht. Doch ohne empirische Studien über den Einsatz von CCTV in der Vergangenheit und heute bleibt völlig unklar, welche Verbrechensgebiete eine Reduzierung durch den Einsatz der entsprechenden Technologie erfahren.

Darüber hinaus gibt es, wie in Deutschland, keine verlässlichen Zahlen darüber, wie viele Kameras es überhaupt bereits im Land gibt.

In Deutschland wurde im Jahr 2006 ein Pilotprojekt durchgeführt, um den Nutzen der Videoüberwachung zu untersuchen. Dr. Leon Hempel und Dipl. Chem. Christian Alisch kamen in ihrem Zwischenbericht mit dem Titel „Evaluation der 24-Stunden-Videoaufzeichnung in U-Bahnstationen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)“ zu folgendem Ergebnis:

Eine Veränderung der Kriminalitätsrate zeichnet sich aufgrund der Einführung der Videoaufzeichnung bisher nicht ab. Bezogen auf Sachbeschädigungen deuten die zugrunde gelegten Vergleichszahlen eher auf einen leichten Anstieg hin

Neben Staaten sammeln darüber hinaus bekantlich längst auch Unternehmen zentralisiert Videobilder und entsprechend personifizierte Daten. Ihnen geht es unter anderem eher um möglichst lückenlose Informationen über potentielle Konsumenten, denn um die Förderung gesellschaftlicher Sicherheit.

Angesichts des zweifelhaften Sinns der zunehmenden Überwachung und Beobachtung der Bürger schießen denn auch Spekulationen ins Kraut, worum es der Politik bei ihrem Trommeln für den gläsernen Menschen wohl tatsächlich gehen mag.

Zumindest wird deutlich, dass es bei dem Gesetzentwurf für eine verstärkte Videoüberwachung wohl eher um Symbol- oder vielmehr Symptompolitik geht, denn Kriminalität und Terror sind vor allem gesellschaftliche Phänomene für deren effektive Bekämpfung bisher leider keine adäquaten Konzepte vorgelegt wurden. Kein Placebo sondern eine wirksame Arznei ist von Nöten.

https://deutsch.rt.com/inland/42461-big-brother-legt-nach-de/

.

Keinen Gruß an die Schnüffler

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Emichelle-hillary-clintondward Klein – N.Y.T Best-Seller Autor 25 Oct. 2016: Sowohl Michelle als auch Barack Obama wissen vom Zustand der  Gesundheit Hillarys  seit Anfang ihrer Präsidentschaftswahl-Kampagne Bescheid. Die Obamas wissen, dass Hillary unter einer Reihe von schweren und schwächenden Gesundheitsproblemen leidet, die ich in meinem jüngsten New York Times-Bestseller “Guilty as Sin” dargestellt habe.

Laut einem Gast, der im Weißen Haus übernachtete und während einer Diskussion über Hillarys Gesundheit in der Familienresidenz anwesend war, stimmten Barack Obama und Valerie Jarrett, die Chefberaterin des Präsidenten, mit der ersten Dame überein, dass Hillary sich  während ihres Wahlkampfs und der drei Debatten mit Donald Trump auf Stimulanz-Medikamente verlasse. 

Sie kamen zu dieser Erkenntnis nach einem neuen Treffen mit Hillary im Weißen Haus.
“Während der hitzigen Diskussion über Kampagnenkoordination”, fuhr die Quelle fort, “brach Hillary plötzlich hustend zusammen.

“Der Präsident wurde so erschrocken, dass er einen der fünf Ärzte, die im Dienst  im  medizinischen Abschnitt des Weissen Hauses rotieren, rufen liess. Der Doktor stürzte zum Oval Office. ”

Während der Arzt Hillary behandelte, zogen sich der Präsident, die erste Dame und Valerie Jarrett zurück  und überliessen  Hillary und dem Arzt das Oval Office. Nach einer Weile tauchte der Arzt auf und erzählte allen, dass er Hillarys krampfhaftes Husten stoppen könnte und dass es ihr gut gehe. “Sie schlossen, dass es keine Möglichkeit gebe, dass Hillary eine so anspruchsvolle Prüfung durchmachen könnte, ohne Hilfe von Stimulanz-Drogen zu bekommen.”

Hillary bevorzugt manipulierte Wahl. Der “Jüdische Presse” sagte sie im Jahr 2006, dass die Palästinenser überhaupt keine Wahl hätten haben sollen  – zumindest “hätten wir  dafür sorgen sollen, dass wir etwas getan hätten, um sicherzustellen, wer gewinnen würde.”

Wikileaks  vom 1. Oktober 2015 zeigt, wie Hillarys Mitarbeiter einen Auftrag von Hillary diskutieren, um Benghazi-Anhörungen zu untergraben und sie mit den E-Mails zu mischen, um zu verheimlichen, dass sie de facto Botschafter Stevens und drei seiner Sicherheitswachen in Benghazi im Jahr 2012 umgebracht hat, als sie von Al Qaida (LIFG) angegriffen wurden. Sie tat dies, um den US-Verkauf von Waffen an Al Qaida in Syrien über die Botschaft zu vertuschen, weil Journalisten an dem Fall arbeiteten. Veröffentlichung hätte Obamas Chancen auf Wiederwahl ruiniert.

Im folgenden Video sieht Putin Trump als Partner zur Zusammenarbeit. Clinton sieht er als ein Problem.

Aber keine Bange. Hillary wird trotzdem ausgewählt – obwohl nicht gewählt. US-Wahl: US-Schwindel.

Hillary bevorzugt manipulierte Wahlen. Hier aus einem Interview mit The Jewish Press 2006 über Abstimmung unter den Palästinensern. Man merke sich, sie sagt “wir”

The Daily Star 25 oct. 2016: Putin gab dann heraus, was für US-Politiker wie ein schreckliches Ultimatum klang: “Die russisch-amerikanischen Beziehungen zu beeinträchtigen, um im Inneren gute, aber nicht brauchbare Punkte zu gewinnen – das halte ich für schädlich und kontraproduktiv. Es ist nicht mehr lustig. Wenn jemand draußen  Konfrontation will, das ist nicht unsere Wahl, aber das bedeutet, dass es Probleme geben wird.”

Und was dann?

soros-clintonDer Multimilliardär und Clinton-Unterstützer, George Soros, hat eine einflussreiche Kontrolle über jenes Unternehmen, welches die Wahlautomaten in 16 US-Bundesstaaten betreut. Man kann sich denken, was das bedeutet.

Hillary und Bill Clinton haben intime Geschäftsverbindungen zu Putin gehabt:
Fox News 12 Oct. 2016:  Als Außenministerin verhalf Hillary Clinton den russischen Interessen, die nach einer Richtlinie von Putin operierten, die Mehrheit an Uranium One zu kaufen, einem kanadischen Unternehmen, das dabei war, fast die Hälfte der U.S. Uranproduktion zu kontrollieren.

Die Ausweitung seines Zugangs zu Uran auf der ganzen Welt war eine Priorität für den Kreml geworden;  die Kontrolle des Rohstoffs würde seine Möglichkeiten zum Bau von Atomkraftwerken wie den Buschehr-Anlagen im Iran und ähnlichen Projekten in Nordkorea und Venezuela stärken.

Für die Verfolgung der Transaktion, war die Unterschrift von Aussenministerin Clinton erforderlich, Millionen von Dollar flossen an die Clinton-Stiftung durch seinen kanadischen Zweig – Gelder, die nicht von der Stiftung gemeldet wurden. Ausserdem verletzten die Gelder Aussenministerin Clintons Zustimmungs-Vereinbarung mit dem Weißen Haus Obamas und widersprach Informationen, die Hillary dem Senatsausschuss für auswärtige Beziehungen zur Verfügung gestellt hatte.

http://new.euro-med.dk/20161029-michelle-obama-hillary-ist-krank-und-auf-drogen-putin-es-ist-nicht-mehr-amusant-wenn-jemand-draussen-konfrontation-will-gibt-es-probleme.php

.

Gruß an die Informanten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Putin auf der Abschlusskonferenz beim Waldai-Club, am 27. Oktober 2016 in Sotschi

Putin auf der Abschlusskonferenz beim Waldai-Club, am 27. Oktober 2016 in Sotschi
Warum die Politikverdrossenheit bei der Bevölkerung im Westen stetig steigt, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin. In Sotschi sind gestern Experten, Politiker und Journalisten aus aller Welt zusammengekommen. In diesem Jahr lautete der Titel der Veranstaltung: „Die Zukunft im Fortschritt: Die Welt von morgen gestalten.“

Soziologische Studien rund um die Welt zeigen, dass Menschen in verschiedenen Ländern und auf verschiedenen Kontinenten dazu neigen, die Zukunft als düster und trübe zu sehen. Das ist traurig. Die Zukunft lockt sie nicht, sondern erschreckt sie. Gleichzeitig sehen die Menschen keine wirklichen Chancen und Mittel, um etwas zu verändern, Ereignisse zu beeinflussen und die Politik zu gestalten.

Ja, formal haben moderne Länder alle Attribute der Demokratie: Wahlen, Meinungsfreiheit und Zugang zu Informationen. Aber auch in den fortschrittlichsten Demokratien hat die Mehrheit der Bürger keinen wirklichen Einfluss auf den politischen Prozess und keinen direkten und wirklichen Einfluss auf die Macht.

Warum die Blockparteien ihre Wähler verlieren:

Die Menschen spüren eine stetig wachsende Kluft zwischen ihren Interessen und der Vision des „einzig richtigen Kurses“ der Elite, den die Elite selbst gewählt hat. Das Ergebnis ist, dass Referenden und Wahlen immer häufiger Überraschungen für die Behörden schaffen. Die Leute wählen überhaupt nicht mehr so, wie es die offiziellen und respektablen Medienvertretungen und etablierten Parteien ihnen geraten haben.

Öffentliche Bewegungen, die jüngst noch zu weit links oder zu weit rechts waren, stehen im Mittelpunkt und drängen die politischen Schwergewichte zur Seite. Zuerst wurden diese unbequemen Ergebnisse eilig als Anomalie oder Zufall bezeichnet. Aber als sie häufiger wurden, fingen die Leute an zu sagen, dass die Gesellschaft diejenigen auf dem Gipfel der Macht nicht verstanden hat und noch nicht ausreichend gereift ist, um die Arbeit der Behörden für das öffentliche Wohl beurteilen zu können. Oder sie versinken in Hysterie und erklären es als Resultat ausländischer, meist russischer Propaganda.

Politiker dienen der Elite, übernationalen Oligarchen, die niemand gewählt hat:

Es scheint, als ob die Eliten die Spaltung in der Gesellschaft und die Erosion der Mittelschicht nicht sehen, während sie gleichzeitig ideologische Ideen implantieren, die meiner Meinung nach die kulturelle und nationale Identität zerstören. Und in gewissen Fällen untergraben sie in einigen Ländern nationale Interessen und verzichten auf Souveränität im Tausch für die Bevorzugung des Suzerän [Oberherren].
Da stellt sich die Frage: Wer [agiert] da am Rand? Es ist die wachsende Klasse der supranationalen Oligarchie und Bürokratie, die in der Tat oft nicht gewählt und nicht von der Gesellschaft kontrolliert wird. Die Mehrheit der Bürger wollen einfache und schlichte Dinge – Stabilität, freie Entwicklung ihrer Länder, Perspektiven für ihr Leben und das Leben ihrer Kinder, die Erhaltung ihrer kulturellen Identität und schließlich die grundlegende Sicherheit für sich und ihre Lieben.

Gesamte Rede von Wladimir Putin und anschließende Podiumsdiskussion beim Waldai-Club mit deutscher Simultan-Übersetzung:

.
….danke an Biene.
.
Gruß an den Präsidenten Wladimir Putin
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die „Retourkutsche“. Wir können nur jedem, der es schafft, seine Kinder aus den Fängen des Jugendamtes zurückzuholen, dringend empfehlen, den Wohnort zu wechseln. SO SCHNELL WIE MÖGLICH! Oder das Land. Hier ein Ausblick, was für ein Staat uns in Zukunft erwartet.

TheStudebaker1955

.

….dank an Biene.

.

Gruß an die Elteern

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


clinton-giftig
© REUTERS/ Chris Keane Politik

Ein bisher unbekanntes Interview mit der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton aus dem Jahr 2006 ist im Internet veröffentlicht worden. Dies berichtet die Online-Zeitung „Observer“. Damals beschwerte sich die Politikerin über die Nichteinmischung der USA in die Wahlen in Palästina.

Demnach hatte der israelische Journalist der Zeitung „Hewisch Press“, Eli Chomsky, am 5. September 2006 ein Interview mit der damaligen Ex-Senatorin Hillary Clinton. Dies passierte, nachdem die sunnitisch-islamistische Palästinenser-Organisation Hamas 74 von 132 Sitzen im palästinischen Parlament bekommen hatte (die von den USA bevorzugte Partei Fatah erhielt nur 45 Sitze). Der damalige US-Präsident George Bush verzichtete in diesem Zusammenhang offiziell auf die Zusammenarbeit mit der palästinischen Regierung.

Chomsky soll seine Audio-Aufnahme der Zeitung „Observer“ gegeben haben, die Ausschnitte des Interviews auf SoundCloud veröffentlichte.

In diesem Interview sagte Hillary Clinton beispielweise: „Ich denke nicht, dass wir auf die Durchführung der Wahlen in Palästina hätten drängen sollen. Ich denke, das war ein großer Fehler. Und wenn wir schon darauf gedrängt haben, müssten wir sicher gewesen sein, dass wir entscheiden, wer gewinnt.“ Chomsky hatte seinen Worten zufolge damals Angst davor, dass noch jemand anderes die Idee der US-Einmischung in den Wahlprozess anderer Länder unterstützen könnte. Die Leitung der Zeitung soll anderer Auffassung gewesen sein: Das Interview durfte demnach nicht veröffentlicht werden, weil die Aussagen von Hillary Clinton nicht besonders aktuell gewesen seien. Der Journalist hob diese Aufnahme all die Jahre auf.

Read Full Post »


Oktober 2016: US-Deutungshoheit in Gefahr! Obamas Kriegserklärung an die „Alternativen Medien“!
► ► Aber es muss einen Weg geben, Informationen filtern zu können, die der Wahrheit entsprechen, und Informationen zu verwerfen, die keine vertraute Basis haben und nichts über das tatsächliche Weltgeschehen preisgeben. Das ist schwer zu machen, aber ich glaube das ist notwendig und wird auch möglich sein.◄◄

uncutnews.ch

.

Gruß an die Alternativen Medien

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 ….BABS-I-Komplexsystem „ET“

FREUNDE,

wie oft habe ich das nun schon gepredigt und kaum jemand begreift das, …es ist ein KAPITALVERBRECHEN zum vorsätzlichen Schädigen der Gesundheit und dann zur “ THERAPIERUNG durch Produkte der BIG-MAFIA-PHARMA “, das schliesst natürlich die “ Gesundheits-Politiker “ mit ein, die voll in deren Diensten stehen und obendrein nur PHRASENDRESCHER  spielen…es ekelt mich an..!!   Lest meine Erläuterungen über  https://techseite.files.wordpress.com/2015/01/e164b99f-ec87-488c-b549-a5f289442eee.jpg?w=169&h=157cluster_80mm

Nanotrails =  AS 03 nano = Alumosilikate 3 nanometer

Das sind messerscharfe Silizium-Nano-Partikel, die in der Grösse nur sehr kurzfristig Verbindungen mit Aluminium eingehen und sofort im Organismus, also schon bei der INHALATION, zerfallen, somit KEINE ALUMOSILIKATE wie bei BENTONITEN&ZEOLITHEN haben…trotzdem dienen diese NANOS als CHIP  !! Die pathologischen Veränderungen bestehen bei dem oberen und unteren Atemweg in der LÄSION, die noch nicht pathologisch ist aber sofort durch Keime besiedelt wird ( Bakterien und Pilze !! ) es entstehen innerhalb von wenigen Tagen SYMPTOME wie bei einem VIRUSINFEKT, ist aber keiner, sondern durch “ FALSCHINFORMATION “  der Silizium-Nanos hervorgerufene PATHOLOGIEN……!!   NICHTS schlägt da als THERAPIERUNG an, absolut NICHTS :

NUR : 3-fach dosierte GEBLOCKTE & INFORMIERTE BENTONITE & ZEOLITHE , sie neutralisieren die falschen, pathologischen SCHWINGUNGSGRÖSSEN und durch entzündungshemmende Biotika ( KRÄUTER-IMMUN-EXTRAKT  o.a. ) reguliert sich das pathologische Geschehen recht schnell….OHNE diese HERANGEHENSWEISE kommt es zu autoimmunen Reaktionen, wie COPD oder ASTHMA etc….!!  Also ein KRANKHEITSGESCHEHEN  mit hohem Einsatz von ANTIBIOTIKA, die nur die ZELLSYMBIOSEN zerstören und durch falsche Medikation einen langen Krankheitsverlauf garantieren…das ist eine GRUNDREGEL  der satanischen BIG PHARMA….!!

https://techseite.wordpress.com/2015/07/25/as03alumosilikat-3-nanometer-erzeugt-beim-einathmen-die-nichterregerbedingten-bronchopneumonien-nanotrails-aus-erster-hand/

https://techseite.wordpress.com/?s=Nanotrails+AS03&submit=Suchen

Regenerative BIO-NANO-Komplexe zur exzellenten Anwendung im ZNS und im Organismus….BABS-I-Komplexsystem….“ ET „

FREUNDE,

das habe ich alles schon vor 15 Jahren praktiziert, High-Tech-Nano-Biokomplexe auf KRÄUTERBASIS zur Therapierung von schwersten Schäden im ZNS und zum Zusammenwachsen getrennter Nervenbahnen, sowie zur exzellenten Wiederherstellung von verlorengegangenen ( durch Unfall oder Krankheit…!!)  Nervenbahnen und Organfunktionen…!!! Krankheitsschema

Dieses Schema ist schon von 1974 aber die Weitsicht und der Zugriff auf grosses Wissen haben Prof.Hecht und seine Doktoranden zu frühsten Erkenntnissen geführt, die bis heute aktuellst gelten…das Schema sollte in allen Heilpraktiker-Praktiken und Naturheil-Praxen visuell angebracht sein…!!

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2_Nano_herbal_Immun

EgonKräuter Immunstimulanz

https://i0.wp.com/www.aerzteblatt.de/bilder/cache/00/00/06/95/img-69578-330-0.JPG

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/71089

Die Grippe-Welle erreicht Europa

Berlin – Die ersten Vorboten des Winters machen sich bemerkbar und mit ihnen kündigt sich auch die alljährliche Grippewelle an. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza der Robert Koch-Instituts und das European Centre for Disease Prevention and Control registrieren die ersten vereinzelten Erkrankungen.

Die meisten europäischen Sentinel-Initiativen beginnen Mitte Oktober mit der Suche nach Grippeviren. Ein Gruppe von Praxen registriert die auftretenden akuten Atemwegserkrankungen (ARE) und schickt bei Verdacht Proben an zentrale Labore. Europaweit wurden in der 40. Kalenderwoche 108 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. In Deutschland waren es in der 41. Kalenderwoche 29 Fälle.

 Die meisten Viren entfielen auf den Typ A, die wenigen typisierten Viren gehörten zum Influenza-Virus A/H3N2. Daneben wurden auch Viren vom Typ B gefunden. Noch ist es viel zu früh, um vorherzusagen, ob der Impfstoff passt. Er besteht in diesem Jahr aus den Typen A/California/7/2009 (H1N1)pdm09-like virus, A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2)-like virus und B/Brisbane/60/2008-like virus (B/Victoria lineage).

Aller Voraussicht nach werden die Erkrankungszahlen in den nächsten Wochen noch nicht ansteigen. Die eigentliche Grippewelle beginnt erst in den Wintermonaten. In den letzten beiden Jahren gab es die meisten Erkrankungen zwischen Januar und März. © rme/aerzteblatt.decluster_80mm Babs-i_21

                                        WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2016/10/26/erregerunspezifische-atemwegs-infektionen-wie-kann-das-nanotrail-as-03-lesen-handeln-babs-i-komplexsystem-et/

.

Gruß an die Forscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


titel1

Seit Jahren setzen sich Forscher und Ärzte mit einer Reihe von Forderungen für den Schutz der Bürger vor der Handystrahlung ein.

 Doch immer wenn Studien ergeben, dass die vom Handy ausgehenden Mikrowellen der Gesundheit schaden, ist der Aufschrei gross. Unabhängige Wissenschaftler werden der Fälschung bezichtigt und diskreditiert.
 Politik und Industrie verweisen dann gern auf selbst finanzierte Kurzzeitstudien, die angeblich das Gegenteil bewiesen haben. Was bleibt, ist der Selbstschutz! (Thank You For Calling: Globaler Feldversuch Mobilfunk (Video))

Mikrowellen: Verschwiegenheit statt Aufklärung

Mobilfunkmasten, Handys, Radar- oder auch WLAN-Geräte senden elektromagnetische Wellen aus, die im Volksmund auch als „Handystrahlung“ bezeichnet werden. Diese sogenannten Mikrowellen stehen schon seit langem im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden.

In den USA haben Ärzte und Wissenschaftler die Politik bereits vor rund 50 Jahren nachdrücklich dazu aufgefordert, einen Regierungsreport zur Wirkung von Mikrowellen erarbeiten zu lassen. Und so wurde das Office of Telecommunications Policy(OTP) engagiert – die damalige Behörde für Telekommunikationspolitik des Weißen Hauses – um die Gefahr abzuklären (Militärische Forschung: Gefahr durch Smartphone und WLAN seit 40 Jahren bekannt).

Die vom OTP zusammengetrommelten Experten warnten eingehend davor, die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von Mikrowellen zu unterschätzen. Dies könnte für die Volksgesundheit einmal verheerend sein, da bei einer lang andauernden und ständigen Exposition auch durch eine geringe Strahleneinwirkung Schädigungen auftreten könnten.

Nichtsdestotrotz kam der geforderte Regierungsreport nie zustande, da Wirtschaft und Militär Widerstand leisteten.

Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert. Denn auch wenn seitdem in zahllosen Studien die von der Handystrahlung ausgehenden gesundheitlichen Gefahren aufgezeigt wurden, wird eine klare Stellungnahme vonseiten der Politik noch immer schmerzlich vermisst.

Neue Studien erhärten den Verdacht

Seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Handystrahlung im Juni 2011 als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft hat, lief die Forschung auf Hochtouren. Die aktuellen Studienergebnisse weisen klar darauf hin, dass die negativen Auswirkungen von Mikrowellen nicht länger von der Hand gewiesen werden können.

So hat z. B. eine französische Studie im Jahr 2014 bestätigt, dass Menschen, die ihr Handy mehr als 15 Stunden pro Monat über fünf Jahre hinweg nutzen, ein zwei- bis dreimal höheres Hirntumor-Risiko haben.

Forscher von der University of Haifa in Israel haben im Jahr 2015 aufgezeigt, dass durch Handystrahlung die männliche Fruchtbarkeit geschädigt werden kann.

Im Jahr 2016 haben indische Forscher darüber berichtet, wie sich Basisstationen auf die Gesundheit auswirken. An der Studie nahmen 40 Personen teil, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden: Gruppe 1 lebte in unmittelbarer Nähe der fünf beobachteten Mobilfunktürme und Gruppe 2 ungefähr einen Kilometer davon entfernt.

Die Untersuchungen ergaben, dass bei fast allen Probanden der Gruppe 1 gehäuft gesundheitliche Probleme auftraten, darunter Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Konzentrationsschwierigkeiten.

Die Wissenschaftler liessen verlauten, dass die mit der langfristigen Exposition einhergehenden Folgen nicht länger verdrängt werden sollten.

Handystrahlung – Ein Stein kommt ins Rollen

Inzwischen melden sich auch immer mehr Ärzte zu Wort, die es nicht mehr verantworten wollen, Mikrowellen als harmlos darzustellen. So wurde z. B. im Internationalen Ärzteappell 2012 vor den gesundheitlichen Gefahren gewarnt und überfällige Massnahmen der Vorsorge gefordert.

Des Weiteren hat die Wiener Ärztekammer, die in puncto Aufklärung schon seit Jahren eine Vorreiterrolle innehat, im Dezember 2015 die „10 Medizinischen Handy-Regeln“ neu aufgelegt und an den neuesten Stand der Wissenschaft angepasst.

Last but not least wurde auch ein Meilenstein gesetzt, als die Corte Suprema di Cassazione (der Oberste Kassationsgerichtshof) in Rom in puncto Mikrowellen-Schädigung das allererste rechtskräftige Urteil gefällt hat. Einem Handy-Langzeitnutzer wurde aufgrund eines dadurch verursachten Hirntumors eine lebenslange Entschädigung zugesprochen.

Handystrahlung: Forscher werden diskreditiert

Die zuständigen Politiker, Behörden und Netzbetreiber ignorieren jedoch nach wie vor mehrheitlich die Erkenntnisse der internationalen Forschung. Obwohl schon zig-fach nachgewiesen wurde, dass sich selbst bei einer geringen Mobilfunkstrahlung Langzeitfolgen manifestieren können, wird hartnäckig beteuert, dass keine Gefahr bestehe (Journalismus als PR-Waffe der Industrie (Videos)).

Auf der Webseite des Bundesamtes für Strahlenschutz ist z. B. zu lesen, dass in sorgfältig durchgeführten Studien bisher kein Zusammenhang zwischen Basisstationen und Krebs beobachtet werden konnte. Dies impliziert, dass alle Forscher, die zu einem anderen Ergebnis gekommen sind, nachlässig gearbeitet haben.

Den unabhängigen Wissenschaftlern wird immer wieder ganz klar vorgeworfen, dass ihre Studienergebnisse entweder das Papier nicht wert seien, worauf sie geschrieben wurden, oder gar gefälscht seien.

Handelt es sich um Studien ausländischer Forscher, werde laut Prof. Dr. Karl Hecht von der Humboldt Universität Berlin gerne hochnäsig darauf verwiesen, dass diese Ergebnisse nicht anerkannt werden könnten, da sie nicht auf der Basis des westlichen Untersuchungsstandards entstanden seien (Smartphone, WLAN & Co.: Das Strahlungskartell (Video)).

Doch welchen Vorteil hätten Wissenschaftler auf der ganzen Welt unabhängig voneinander, Studienergebnisse zu manipulieren, zumal sie selbst – wie wir alle – die Vorteile der mobilen Kommunikation sehr wohl zu schätzen wissen und davon auch profitieren? (Profit statt Gesundheit: Mobilfunk – wie WHO, die Regierung und Industrie uns betrügen!)

Politik und Industrie ziehen an einem Strang

Seltsam erscheint aber auch, dass gerade jene Studien, die vom Staat und der Mobilfunkindustrie finanziert sind, als besonders aussagekräftig hingestellt werden. Selbstverständlich kam man bei diesen Untersuchungen stets zum Ergebnis, dass von Mikrowellen keine gesundheitliche Gefahr ausgehe.

Dabei sollte bedacht werden, dass in fast 70 Prozent dieser Studien nur eine Wirkungsdauer von maximal drei Tagen untersucht wurde. Ist es da verwunderlich, dass keinerlei gesundheitsschädigende Wirkung registriert werden konnte? Am Rande wird eingeräumt, dass über die Langzeiteffekte keine Aussagen möglich seien.

Möglich sind sie schon, nur finden sie keinen Sponsor.

Menschen nun, die bereits an den Folgen der Mikrowellenstrahlung leiden und darüber sprechen, werden gerne einfach als psychisch krank bezeichnet und nicht ernst genommen.

Solange Regierungen mit der Mobilfunkindustrie zum Schutze ihrer wirtschaftlichen Interessen und unter dem Deckmantel der Wissenschaft eng zusammenarbeiten, werden Gesundheitsvorsorge, Bürgerrechte, Jugend- und Naturschutz keine Priorität haben.

Handystrahlung – Selbstschutz statt Ohnmacht

In Anbetracht der Verflechtung von Politik und Wirtschaft und der mangelnden Aufklärung ist es ganz natürlich, dass Menschen sich ohnmächtig fühlen.

Ausserdem gerät man schnell in eine Zwickmühle, da man ja selbst Tag für Tag mit dem Handy telefoniert, im Internet surft und somit gewissermassen aus freien Stücken privat wie beruflich mit Mikrowellen in Berührung kommt (Achtung Smombie!: Smartphones schädigen Gehirn – Giftstoffe durchdringen Blut-Hirn-Schranke (Videos)).

Nichtsdestotrotz kann jeder von uns das Seine dazu beitragen, um die Zukunft der Kommunikationsgesellschaft mitzugestalten und besser zu machen. Denn eines ist gewiss: Die Belastung durch Handy und Co. ist im eigenen Heim viel höher als jene, die von Basisstationen ausgeht.

So ist es z. B. ein erster Schritt, Mikrowellen-Quellen im privaten Umfeld möglichst zu vermeiden und auszuschalten. Sie können z. B. auf schnurlose Telefone verzichten, das Headset nutzen, über Kabel statt WLAN ins Internet gehen und das WLAN-Gerät nur dann einschalten, wenn Sie es nutzen möchten.

Nachts sollte das WLAN – besonders wenn Sie in einem Mehrfamilien- oder Reihenhaus leben – in jedem Falle ausgeschaltet werden, da Ihr Nachbar möglicherweise empfindlich auf die Mikrowellen reagiert und wegen Ihrer WLAN-Nutzung nicht schlafen kann.

Ein weiterer guter Tipp wäre, zumindest Ihren Schlafplatz zur handyfreien Zone zu erklären.

Bedenken Sie dabei unbedingt, dass Kinder besonders gefährdet sind (Smartphones & Tablets schädigen Hoden, Spermien und Embryos (Video)).

Gehen Sie Ihren Kindern also mit gutem Beispiel voran (Verbietet euren Kindern Smartphones! 10 wissenschaftliche Gründe) und sprechen Sie mit ihnen über die Vor- und Nachteile der Telekommunikation und stellen Sie klare Regeln zur Nutzung von Smartphone & Co auf!

http://www.pravda-tv.com/2016/10/gefaehrliche-handystrahlung-und-wlan-forscher-werden-von-regierung-und-industrie-diskrediert/

.

Gruß an die ohne Handy

Der Honigmann

.

.

Read Full Post »


….heute ist es z.T. noch genauso und somit aktuell:

….danke an Angela M.

.

Gruß an die Kinder

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mit Kränzen haben wir das Grab geschmückt,
die stille Wiege unsrer jungen Toten;
den grünen Efeu haben wir gepflückt,
die spätsten Astern, die das Jahr geboten.
Hier ruhn sie waffenlos in ihrer Gruft,Welle (800x533)
die man hinaustrug aus dem Pulverdampfe;
vom Strand herüber weht der Meeresduft,
die Schläfer kühlend nach dem heißen Kampfe.
Es steigt die Flut; vom Ring des Deiches her
im Abendschein entbrennt der Wasserspiegel;
ihr schlafet schön! Das heimatliche Meer
wirft seinen Glanz auf euren dunklen Hügel.
Und rissen sie die Farben auch herab,
für die so jung ihr ginget zu den Bleichen,
o schlafet ruhig! Denn von Grab zu Grab
wehn um euch her der Feinde Wappenzeichen.
Nicht euch zum Ruhme sind sie aufgesteckt;
doch künden sie, daß eure Kugeln trafen,
daß, als ihr euch zur ew’gen Ruh gestreckt,
den Feind ihr zwanget, neben euch zu schlafen.
Ihr aber, denen ohne Trommelschlag
durch Feindeshand bereitet ward der Rasen,
hört dieses Lied! und harret auf den Tag,
daß unsre Reiter hier Reveille blasen! –
Doch sollte dieser heiße Lebensstreit
verloren gehen wie euer Blut im Sande,
und nur im Reiche der Vergangenheit
der Name leben dieser schönen Lande:
In diesem Grabe, wenn das Schwert zerbricht,
liegt deutsche Ehre fleckenlos gebettet!
Beschützen konntet ihr die Heimat nicht,
doch habt ihr sterbend sie vor Schmach gerettet.
Nun ruht ihr, wie im Mutterschoß das Kind,
und schlafet aus auf heimatlichem Kissen;
wir andern aber, die wir übrig sind,
wo werden wir im Elend sterben müssen!
Schon hatten wir zu festlichem Empfang
mit Kränzen in der Hand das Haus verlassen;
wir standen harrend ganze Nächte lang,
doch nur die Toten zogen durch die Gassen,. –
So nehmet denn, ihr Schläfer dieser Gruft,
die spätsten Blumen, die das Jahr geboten!
Schon fällt das Laub im letzten Sonnenduft –
auch dieses Sommers Kranz gehört den Toten.
Theodor Storm
.
Gruß an die Ahnen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Arabische Verkehrszeichen in Europa als Vorboten einer mohammedanischen Welt   Foto: Faris knight / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Arabische Verkehrszeichen in Europa als Vorboten einer mohammedanischen Welt
Foto: Faris knight / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Die Zeitung nennt sich zwar Österreich, doch inwieweit diese Zeitung tatsächlich österreichische Belange vertritt, kann man in einem interessanten Artikel vom Dienstag nachlesen. Dort gibt Herausgeber Wolfgang Fellner einem in Deutschland lebenden Mann namens Aras Bacho, der als syrischer Flüchtling bezeichnet wird, die Möglichkeit, einen hochinteressanten Kommentar zum Thema Integration abzugeben.

Kommentar von Unzensurix

Der Autor bringt den Vorschlag aufs Tapet, dass hierzulande die Aufschriften und Schilder ins Arabische übersetzt werden sollen. Als Argument dafür dient Aras Bacho die Tatsache (die er sogar traurig findet), dass Migranten seit Jahren in Deutschland leben, ohne ein Wort der Landessprache zu sprechen, und sich deswegen nicht integrieren könnten.

Aufschriften auf Arabisch

Da allerdings die meisten derzeit nach Deutschland hereingekommenen Personen (alleine 2015 ca. 1 Million; in Österreich im gleichen Zeitraum etwa 100.000) Arabisch sprechen, stellt Herr Bacho folgende Forderung:

Ich als Flüchtling finde, dass in Europa die Aufschrift auf Straßenschilder in Arabisch übersetzt werden sollte. Genauso sollte auf der Verpackung von Lebensmitteln auf Arabisch zu lesen sein, was sich darin befindet. Auch in Prüfungen sollte die Möglichkeit bestehen, Arabisch zu sprechen.           

Migranten könnten sich leichter ohne Deutsch integrieren

Weiters argumentiert der syrische Araber damit, dass die Migranten, die neu ankommen, es dann hier in Deutschland (und eben auch Österreich) viel leichter hätten. „Sie würden die Gesetze schneller verstehen…“ (die sie als Mohammedaner sowieso nicht akzeptieren müssen) „…und sich so auch besser integrieren…“ (also, wie er meint, Integration ohne Deutschkenntnisse!) „…Flüchtlinge kommen mit den Unterlagen im Jobcenter oder im Arbeitsamt oft nicht klar, weil sie noch nicht Deutsch sprechen. Das ist sehr schade.“

Arabische Sprache in Europa etablieren

Und auch die arabischen Autofahrer (die ja das von Merkel geschenkte Auto durch ihr neues Heimatland chauffieren wollen) bedenkt Herr Bacho dann in seiner Glosse. Da ja die meisten von denen den Führerschein zuhause (auf Arabisch) gemacht hätten, wäre es doch hilfreich, wenn sie diese Straßenschilder hier auch lesen könnten. Er schreibt dann auch noch, dass ihm die Kostenfrage einer landesweiten arabischen Beschriftung wurscht ist: „Egal was es kostet.“

Denn für Aras Bacho muss sich die arabische Sprache in Europa etablieren, weil „das wäre für Flüchtlinge sehr gut“.

Irrwitzige Gedankengänge…, oder?

Grundsätzlich sollte man über derartig abstruse Gedankengänge nicht viele Worte verlieren, denn auch Chinesen oder Inder hätten längst ähnliche Forderungen stellen können…, taten es aber nicht.

Nur zeigt dieser, von Herrn Fellner in seiner Gazette veröffentlichte Artikel, was für Vorstellungen die hauptsächlich moslemischen Zuwanderer aus den arabischen Staaten haben Für sie kommt im Grunde genommen Integration gar nicht in Frage, weil sie sonst ihre mohammedanische Identität aufgeben müssten. Und in dieser Identität ist die Notwendigkeit für das Erlernen einer fremden Sprache, besonders eines Volkes von Kuffār (Ungläubigen) überhaupt keine Notwendigkeit gegeben, zumal ja auch Gottes (Allahs) Wort im Koran nur auf Arabisch niedergelegt ist.

Fellners Österreich bereits Vorreiter für ein islamisches Europa?

Und weil ja die gesamte Welt als schlussendliches Ziel sowieso mohammedanisch werden muss (siehe Koran), kann man die Forderung der Etablierung der arabischen Sprache in Europa aus der Sicht eines mohammedanischen Arabers durchaus verstehen.

Weshalb allerdings Österreich diese Chuzpe abdruckt (die ursprünglich aus der The Huffington Post stammt) sollte man vielleicht Wolfgang Fellner (فولفغانغ فيلنر) persönlich fragen. Er weiß ja, was Österreich denkt und wie es tickt!

https://www.unzensuriert.at/content/0022144-Syrischer-Autor-fordert-arabische-Beschriftungen-Europa-Oesterreich-Zeitung-gibt-ihm

.

Gruß  an die Deutsche Sprache

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Einige Passagen aus der aktuellen Rede Putins in Sotschi: Die UN-Charta wurde bei wichtigen Entscheidungen vernachlässigt, der Welt fehlt eine Strategie und Russland hat keine Pläne, jemanden zu überfallen. „Das wäre undenkbar, einfach dumm und nicht realistisch“

In seiner traditionellen Rede auf der 13. Jahrestagung des internationalen Diskussionsclubs Valdai in Sotschi ging der russische Präsident Putin auch auf die Rolle der Eliten und ihre notwendige Ablösung ein. Weitere wichtige Themen waren die Krisenherde Syrien, Ukraine und der Nahe Osten. Das Thema des diesjährigen Treffen lautete: „Die Zukunft beginnt heute: Konturen der Welt von morgen.“ Dazu trafen sich 130 Experten aus 35 Ländern in Sotschi, um drei Tage zu beraten. Vor allem „Sputniknews“ und „rt“ berichtete darüber. Wie könnte die Welt in zehn Jahren aussehen?

 Putin sprach dazu, dass begonnen wurde, die UN-Charta bei wichtigen Entscheidungen zu vernachlässigen und es nötig ist, wieder zu dieser zurückzukehren. Ein Verzicht auf sie führt zu Chaos. Die UNO und der Weltsicherheitsrat sollten reformiert werden.

„Der Welt fehlen eine Strategie und eine Ideologie der Zukunft. Das verunsichert die Menschen. Soziologische Studien in aller Welt zeigen, dass die Einwohner verschiedener Länder und Kontinente ihre Zukunft bedauerlicherweise meistens trübe sehen“ fasst „Sputniknews“ die Worte des Präsidenten zusammen.

Russland hat keine Pläne, jemanden zu überfallen

So hat Russland keine Pläne, jemanden zu überfallen. „Das wäre undenkbar, einfach dumm und nicht realistisch“, sagte er. „Es ist einfach lächerlich, davon zu sprechen… Mythen über eine russische Bedrohung werden im Westen verbreitet, um gewisse politische Ziele zu erlangen.“

In Bezug zu den westlichen Ländern ergänzt er: „Es hat natürlich seine Vorteile, sich als Beschützer der Zivilisation auszugeben. Doch Russland hat nicht vor, jemanden zu überfallen. Das ist einfach lächerlich.“

Syrien: Russland ist zurückhaltend – doch alles hat seine Grenzen

 Es ist für Russland derzeit schwer, mit der jetzigen US-Regierung zu arbeiten, da sie so gut wie keine bilateralen Vereinbarungen einhält – auch nicht in Syrien.
Weiterhin sagte er zu Syrien: „Wenn wir die von uns übernommenen Verpflichtungen nicht erfüllen, werden wir keine Erfolge im Kampf gegen die Terroristen erzielen. Ich verstehe, die Aufgabe ist nicht leicht. Wir würden hierbei niemandem etwas vorwerfen. Aber die getroffenen Vereinbarungen müssen erfüllt werden“.

Und: „In jedem Fall wäre es nicht angebracht, die Schuld auf uns abzuwälzen und uns für alles verantwortlich zu machen. Wir sind zurückhaltend und wollen unseren Partnern nicht grob antworten. Doch alles hat seine Grenzen, wir können auch antworten“

Russlands Präsident Wladimir Putin ergänzte, dass die Extremisten schlauer seien, als deren Unterstützer.

Weiters betonte Putin, dass Terrorangriffe heutzutage schon zum Alltag geworden sind.

Der Nahe Osten braucht einen „Marshallplan“

„Es ist schon mehrmals gesagt worden, dass man dieses Übel nur besiegen kann, indem man die Bemühungen aller Länder der Welt vereint“, betonte Putin in Bezug auf den Terrorismus. Russland bietet dies immer wider an und bleibt auch weiterhin dabei. „Das kolossale Ausmaß an Zerstörung fordert heute von allen ein langfristiges, umfassendes Programm, eine Art ‚Marschallplan‘ für die Wiederherstellung dieser von Kriegen und Konflikten geschundenen Region.“

Ukraine: Russen und Ukrainer sind ein Volk

Putin ging darauf ein, dass Russland und die Ukraine voneinander getrennt wurden – und dann gegeneinander aufgehetzt. Daraus müssen beide Länder einen gemeinsamen Ausweg finden. Russen und Ukrainer sind ein Volk, es gibt Nationalisten in beiden Ländern, doch diese sind nicht die Mehrheit.
VIDEO: Putins Ansprache bei der Jahrestagung des Waldai-Clubs 2016
Putins Rede beginnt bei 00:06:54, die Fragerunde beginnt bei 01:10:40. Es ist besser zu verstehen, wenn ein Lautsprecher abgeschaltet wird.
.
 Gruß an die Klarsichtigen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


arktis-radar2017 wird eine neue Überhorizontradaranlage auf dem Archipel Nowaja Semlja in Betrieb genommen, berichtet die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ unter Berufung auf eine Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums. Insgesamt sollen sechs Anlagen dieser Art in dem Gebiet stationiert werden.

Zeitgleich mit dem Aufbau der Radaranlage soll eine Startbahn des nahe liegenden Flughafens erneuert werden, so dass dort alle Typen von Militärflugzeugen landen können. Dies teilte der russische Vizeverteidigungsminister bei seinem jüngsten Besuch auf Nowaja Semlja mit.

Überhorizontradaranlagen benutzen die Reflexionserscheinungen an der Ionosphäre, die eine Ortung über die Erdkrümmung hinaus ermöglichen. Die Systeme sind unempfindlich gegen Stealth-Technologien und können Ziele im Umkreis von bis zu 500 Kilometern erkennen.

Die russischen Streitkräfte betreiben momentan drei Überhorizontradar vom Typ Podsolnuch. Einer ist am Ochotskischen Meer stationiert, die beiden anderen am Japanischen bzw. Kaspischen Meer. Die Radare sind in der Lage, gleichzeitig bis zu 300 Überwasser- und 100 Luftziele automatisch aufzuspüren und zu identifizieren.
Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161029313158392-arktis-ueberhorizontradar-stealth-schutz/

.
Gruß an die Überwacher
Der Honigmann
.

Read Full Post »

Older Posts »