Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2016


 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner traditionellen Neujahrsansprache den Landsleuten für Siege und hohe Leistungen, aber auch für ihre Sorgen um Russland gedankt. Nachstehend die im russischen Fernsehen in der Region Primorje gegen Mitternacht übertragene Rede Putins im Wortlaut:

„Geehrte Bürger Russlands! Liebe Freunde!

Das Jahr 2016 geht dahin. Das war ein nicht leichtes Jahr. Aber die Schwierigkeiten, mit denen wir konfrontiert waren, haben uns geeint und dazu bewogen, immense Reserven für unsere Möglichkeiten zum Vorankommen zu mobilisieren.
Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land. Wir arbeiten, wir arbeiten erfolgreich, und es gelingt uns viel. Ich möchte mich bei Ihnen aufrichtig für die Siege und die hohen Leistungen, für das Verständnis und das Vertrauen, für die wahre, herzliche Sorge um Russland bedanken.
Wir haben ein riesiges, einmaliges und schönes Land! Wir sind durch gemeinsame Sorgen und gemeinsame Freuden geeint. Uns eint auch die alte gute Tradition, das Neujahrsfest im Kreis der Familie mit der Hoffnung auf das Beste zu feiern.

Aber nicht alle werden heute an der Festtafel sitzen. Es gibt nicht wenige Bürger, darunter weit von ihrem Zuhause entfernt, die die Sicherheit Russlands gewährleisten, Dienst in Betrieben und Krankenhäusern leisten, Züge und Flugzeuge steuern. Ich möchte allen, die jetzt ihre dienstliche und wehrdienstliche Pflicht erfüllen, meine besten Wünsche für das kommende Jahr übermitteln.

Liebe Freunde!

Voller Aufregung warten wir jetzt auf das Geläut der Turmuhr im Moskauer Kreml. Wie nie zuvor ist der Gang der Zeit ganz deutlich zu hören, wir spüren, wie sich die Zukunft nähert. Das passiert nur in diesen Minuten, bei diesem wunderbaren, von uns allen so geliebten Fest.
Es hat auch seine Geheimnisse. So kann jeder von uns in dieser Neujahrsnacht ein bisschen Zauberer spielen. Dazu sollte man die Eltern lieben und ihnen dankbar sein, die eigenen Kinder und die eigene Familie mit Aufmerksamkeit und Sorge umgeben, die Arbeitskollegen achten, Freundschaft bewahren, Wahrheit und Gerechtigkeit verteidigen, barmherzig sein und allen helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Darin besteht das Geheimnis.

Mögen all unsere Träume, lautere Gedanken und gute Absichten Wirklichkeit werden. Möge jedes Heim voller Freude und Liebe sein. Mögen die uns teuren Straßen, Städte und Siedlungen schöner und attraktiver werden.

Ich wünsche Russland – unserer gemeinsamen erhabenen Heimat – Frieden und Gedeihen und Ihnen Glück, gute Gesundheit und Wohlergehen.

.

Gruß an alle Freunde
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Various Artists – Deutsche Schlagerparade
Released 2016-06-09 on AudioSonic Music
Download on iTunes: https://geo.itunes.apple.com/album/id…
Download on Google Play: https://play.google.com/store/search?…

1. 00:00:00 Eve Jenkins Schlagerparade
2. 00:02:56 Nana Mouskouri Weiße Rosen aus Athen
3. 00:05:57 Angèle Durand Chanson d’amour
4. 00:07:57 Bert Kaempfert and His Orchestra & Chorus Morgen
5. 00:10:45 Melina Mercouri Ein Schiff wird kommen
6. 00:14:09 Connie Francis Paradiso
7. 00:16:40 Peter Alexander Der Mond hält seine Wacht
8. 00:19:44 Vico Torriani Domino
9. 00:22:32 Hazy Osterwald Sextett Konjunktur Cha-Cha
10. 00:25:35 Bibi Johns Papa tanzt Mambo
11. 00:28:38 Heinz Ehrhardt Baby, es regnet doch (feat. Renee Franke)
12. 00:31:09 Nana Gualdi Junge Leute brauchen Liebe
13. 00:33:52 Caterina Valente Quando, Quando (Sag mir quando, sag mir wann) [with Silvio Francesco]
14. 00:36:40 Rocco Granata Marina
15. 00:39:21 Connie Francis Die Liebe ist ein seltsames Spiel
16. 00:41:36 Ralf Bendix Come prima
17. 00:43:37 Lys Assia Tammy
18. 00:46:01 Bruce Low Wenn die Sonne scheint in Texas
19. 00:48:19 Margot Eskens Cindy, Oh Cindy
20. 00:51:10 Ivo Robic Mit 17 fängt das Leben erst an
21. 00:54:07 Lale Andersen Blaue Nacht am Hafen
22. 00:56:30 The Blue Diamonds Ramona
23. 00:59:00 Gerhard Wendland Immer wieder lieb‘ ich Dich
24. 01:01:28 Bibi Johns Ich habe solche Angst
25. 01:04:45 Illo Schieder Teddy mach Tanzmusik
26. 01:07:13 Gus Backus Der Mann im Mond
27. 01:09:50 Ralf Bendix Babysitter-Boogie
28. 01:11:57 Hazy Osterwald Sextett Kriminal-Tango
29. 01:15:33 Bill Ramsey Casa Bambu (House of Bamboo)
30. 01:18:01 Conny Froboess Diana
31. 01:20:13 Ted Herold Ich bin ein Wanderer
32. 01:22:50 Chris Howland Fräulein
33. 01:25:17 Rex Gildo Speedy Gonzales
34. 01:27:52 Trude Herr Ich will keine Schokolade
35. 01:30:17 Nilsen Brothers Tom Dooley
36. 01:33:37 Bruce Low Sag, warum willst du von mir gehen
37. 01:37:18 Ralf Bendix Wo meine Sonne scheint
38. 01:40:02 Margot Eskens Ein Herz, das kann man nicht kaufen
39. 01:43:23 Freddy Quinn Die Gitarre und das Meer
40. 01:45:53 Caterina Valente Tschau Tschau Bambina
41. 01:48:44 Peter Alexander Mandolinen und Mondschein
42. 01:51:24 Geschwister Fahrnberger Das Echo vom Königssee
43. 01:54:16 Mina Heißer Sand
44. 01:57:14 Bob L. Moore Mexico
45. 01:59:54 Margot Eskens Mondscheinpartie (feat. Silvio Francesco)
46. 02:02:32 Caterina Valente Ganz Paris träumt von der Liebe
47. 02:05:24 Jan & Kjeld Banjo Boy
48. 02:07:50 Vico Torriani Fragt dich jemand (with Lale Andersen)
49. 02:10:58 Heidi Brühl Wir wollen niemals auseinandergeh’n
50. 02:13:59 Bert Kaempfert and his Orchestra Endlose Nächte (with Freddy Quinn & Horst Wende)
51. 02:17:06 Lolita Der weiße Mond von Maratonga
52. 02:19:37 Detlev Lais Schau mich bitte nicht so an (La Vie En Rose)
53. 02:22:27 Caterina Valente O Mama, O Mama, O Mamajo
54. 02:25:42 Bill Ramsey Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett
55. 02:28:43 Freddy Quinn Unter fremden Sternen
56. 02:31:10 Bärbel Wachholz Warum spielst Du mit meiner Liebe
57. 02:33:58 Gus Backus Sauerkraut-Polka
58. 02:36:06 Peter Alexander Bella Bella Donna
59. 02:39:22 Hazy Osterwald Sextett Wohin geht Stifelius
60. 02:41:59 Jupp Schmitz Der alte Dattelbaum
61. 02:44:31 Ralf Paulsen Tränen in deinen Augen (Chi-Chi)
62. 02:46:33 Alice & Ellen Kessler Mondschein und Liebe
63. 02:48:46 Conny Froboess Yes, My Darling (with Rex Gildo)
64. 02:51:32 Nana Mouskouri Ich schau den weißen Wolken nach
65. 02:53:49 Ernie Bieler Mauerblümchen
66. 02:56:40 Lolita Weißer Holunder
67. 02:59:28 Udo Jürgens Trippe Trapp
68. 03:02:28 Peter Kraus Liebelei (Butterfly)
69. 03:04:53 Margot Eskens Mamatschi
70. 03:08:13 Lolita Capitano
71. 03:11:06 Peter Kraus Oh Baby, mach dich schön
72. 03:13:09 Britt Jordan Der kleine Mann aus Panama
73. 03:15:50 Lolita Addio Amigo
74. 03:18:44 Gabriele Sie hat’s gut
75. 03:20:53 Gerhard Wendland Die Welt war nie so schön für mich
76. 03:23:09 Caterina Valente Musik liegt in der Luft
77. 03:26:16 Bert Kaempfert and his Orchestra Till (with Werner Gutterer)
78. 03:29:15 Angèle Durand Hula Hopp (Hoopla Hoola)
79. 03:31:38 Gerhard Wendland Tanze mit mir in den Morgen
80. 03:34:35 Peter Kraus Wunderbar wie Du
81. 03:37:13 Chris Howland Hämmerchen-Polka (Das Sparschwein)
82. 03:40:14 Vico Torriani Schön und kaffeebraun
83. 03:42:53 Lolita Eine blaue Zauberblume
84. 03:45:39 Will Glahé Oh, wie bist du schön
85. 03:47:43 Conny Froboess Wasserratten-Polka
86. 03:50:44 Lys Assia Im Mai (with Vico Torriani & Béla Sanders and His Orchestra)
87. 03:53:40 Vico Torriani Mein Herz sagt ja
88. 03:56:47 Bert Kaempfert and his Orchestra Bel Sante (with Freddy Quinn & Horst Wende)
89. 03:59:14 Freddy Quinn Rosalie
90. 04:02:43 Caterina Valente Spiel noch einmal für mich Habanero
91. 04:06:03 Bärbel Wachholz Junge Leute brauchen Liebe
92. 04:08:32 Lys Assia Refrain

finetunes Schlager

.

Einen besinnlichen und ruhigen Sylvester wünscht

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hinter der (links-) faschistischen Terrororganisation *Antifa* verbergen sich offenkundig als finanzielle und logistische Unterstützer/Partner folgende bundesdeutsche Behörden, Organisationen und Firmengeflechte:

  • Die bundesdeutsche Behörde Senatsverwaltung für Arbeit,
  • Integrationsentwicklung und Frauen Berlin,
  • Berliner Stadtreinigung- BSR,
  • Antonio Amadeu Stiftung,
  • Lesben- und Schwulenverband Berlin- Brandenburg,
  • der Konzern Vattenfall GmbH,
  • Firma Mediaservice,
  • Handelsverband Berlin- Brandenburg,
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi,
  • Deutscher Gewerkschaftsbund DGB,
  • Landesseniorenbeirat,
  • Werkstatt der Kulturen,
  • Die vereins- und länderübergreifende Fan-Initiative „FUSSBALL-FANS GEGEN RECHTS“,
  • Club Commission,
  • Theater Heimathafen Neukölln,
  • Gesicht zeigen, Gesicht Zeigen!
  • Für ein weltoffenes Deutschland e.V.,
  • Typographus GmbH – Die Aufkleber Druckerei,
  • Arbeiterwohlfahrt AWO- Landesverband Berlin e. V.,
  • SPD,
  • Bündnis 90/die Grünen
  • Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg (TBB),
  • Landesseniorenbeirat Berlin,
  • Fußballclub BSC Eintracht Südring,
  • Migrantenverein Türkiyemspor Berlin e.V.,
  • York Kinogruppe Y, Theater TIPI am Kanzleramt,
  • Unternehmen QUARTIERMEISTER – Das Bier für den Kiez Quartiermeister –
  • Korrekter Konsum GbR c/o Thinkfarm, Clubcommission |
  • Verband der Berliner Club-,Party- und Kulturereignisveranstalter e.V. usw..

Details zu den Unterstützern hier: Ursprünglichen Post anzeigen

https://rsvdr.wordpress.com/2016/12/30/wer-steckt-hinter-der-linkskriminellen-vereinigung-antifa-berlin/

.

Gruß an die Fehlgeleiteten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


zwerge-heilMenschen, die nicht alle und jeden illegalen Zuwanderer willkommen heißen, sind weder Fremdenhasser, noch Fremdenfeinde, noch rechtsradikale Verirrte oder ewiggestrige Nazis. Wer das in der Presse und im Fernsehen in Neben- oder Hauptsätzen verbreitet, betreibt Volksverhetzung. Wir haben Meinungsfreiheit. Wir haben politische Gestaltungsfreiheit. Wir haben NOCH eine Demokratie, in der sich jeder gegen unsinnige Politik, gegen Rechtsbrüche – insbesondere gegen Rechtsbrüche der Regierung und Ämter ausdrücken und sogar geeignete Maßnahmen einleiten oder durchsetzen darf.

Auch wenn die Kanzlerin und der Bundespräsident Volksgenossen des Alt-Staatsratvorsitzenden der DDR sind, haben auch die beiden sich an unsere jetzigen Rechtsbücher zu halten und nicht die Bevölkerung sowohl moralisch als auch sittlich und mental vorzubestimmen. Und schon gar nicht als Pack oder Anti-Demokraten oder Rechtsradikale oder Fremdenhasser oder Fremdenfeinde zu bezeichnen. Wer kritiklos illegale und strafrechtlich relevante Flüchtlingsströme ungeahnten und ununterbrochenen Ausmaßes immer noch willkommen heißt, demonstriert eine falsche Loyalität gegenüber kriminellen Zuwanderern. Für alle Grenzüberschreiter gilt das gleiche Recht: nur wer eine Erlaubnis hat, darf unsere Staatsgrenzen übertreten.

Und Asyl muss beantragt werden. Es gibt kein Recht – schon gar kein internationales Recht auf rechtlos geschenktes Sowieso-Asyl. Es gibt auch kein Residenzrecht in jedem Staat für jeden Menschen ohne Anwendung der lokalen Gesetze und Rechtsvorschriften. Und: es gibt sehr wohl illegale Menschen, nämlich die, die glauben, dass unser Staat sie aufnehmen, versorgen und beheimaten muss, weil sie es so wollen und nicht, weil sie es gestattet bekamen. Der Dumm-Deutsch Michel, der jeden dahergelaufenen „Irgendwer“ willkommen heißt, irrt und ist als Staatsbürger völlig außer Kontrolle.

Die allermeisten Zuwanderer kommen ohne Papiere, um über Lügen und Geschichten sich Asyl oder Aufenthalt zu erschleichen. Nur ca 1-2 Prozent maximal werden Asyl genehmigt bekommen. Alle anderen sind entweder Zuwanderer aus Rebellen-Gebieten – dabei ist es wichtig zu unterscheiden, ob in einem Land wirklich Krieg herrscht oder ob es ein Medienereignis ist, das ansonsten von der UN (zum Beispiel) als Kriegsgebiet nicht anerkannt wird. In mindestens der Hälfte aller Staaten gibt es Scharmützel, Rebellen-Unruhen, Schwierigkeiten in der Versorgung, ungute Lebensumstände und allerlei Unbill – das berechtigt keineswegs die Menschen dort, einfach ihre Pässe oder Identpapiere (die fast jeder besitzt) zu vernichten oder weg zu werfen und nach Deutschland zu reisen, weil man annimmt, dass man hier ohne Papiere kostenlos versorgt, kostenlos beheimatet, kostenlos gefüttert wird, kostenlos eine Wohnung bekommt, und vielleicht den Traum vom Mercedes erfüllt bekommt, oder eine Schneefahrt oder eine blonde Schauspielerin zur Frau. (aufgenommen in Interviews mit Flüchtlingen!).

Die viel beobachtete „Unmenschlichkeit der Zeltunterbringung“, der „langwierigen Essenausgaben“, der „Feldbetten“ und die ganze Interims-Sache sowieso ist eine Ausgeburt dummer Volkverblödung: wer bitte hält 500.000 frische, neue Wohnung für Flüchtlinge bereit und wer füttert Flüchtlinge in landestypischen Restaurants und wer scannt die Flüchtlinge mit der Wunder-CD – so dass jeder innerhalb Sekunden erfasst ist und in seine neue Wohnung ziehen kann. Ja geht’s noch! Und wer behauptet, dass wir jedem Flüchtling einen persönlichen Berater zur Verfügung stellen sollen, damit er sich besser zurechtfindet und morgen einen Job bekommt, der sollte als deformierter Perversling in die Geschlossene eingeliefert werden. Es ist und es soll nicht die Staatsaufgabe sein, den Mülleimer für Kriegsnationen (USA) zu spielen und auch nicht die Krankenschwester oder Paffe für alle Beladenen der bösen Welt! Wir können das nicht schaffen, jetzt nicht, morgen erst recht nicht und es ist falsch, es ist ein Verbrechen, wenn wir Bürger per Dekret von der Kanzlerin dazu verdonnert werden sollen.

In dem Moment, wo Regierung oder Ämter gegen die angestammte Bevölkerung agieren, weil Fremde jetzt Vorrechte haben sollen, hat die Regierung ihren Sinn und Zweck aufgegeben und wir Bürger dürfen dagegen lautstark angehen. Wo gibt es das sonst noch? Eine Regierung stellt sich gegen das eigene Volk, bestraft seine Bürger wegen der Wahrnehmung ihrer staatsbürgerlichen Rechte; operiert im Auftrag einer fremden Macht und der Finanzminister überlegt sich, jetzt den Nationalstaat auf zu geben und Deutschland in die „Vereinigten Staaten von Europa“ zwangsweise zu integrieren, weil es gerade günstig ist. Was würde derselbe Minister sagen, wenn man ihm sein Haus wegnähme und seine Kinder zu Kongolesen machen würde, weil es gerade so günstig wäre. Die Ungeheuerlichkeit, die sich unsere Politik-Verbrecher anmaßen, geht auf keine Kuhhaut! Die bräsige Selbstverliebtheit dicker Politiker, jeden Tag neue Parolen gegen die Bürger und Propaganda für noch mehr Fremde zu betreiben, ist ungeheurlich.

Sind wir wirklich so verblendet, so gehirngewaschen, so unaufmerksam, so hirnlos konsumverrückt, dass wir nicht mehr merken, dass es hier ums Eingemachte, um unsere Grundrechte, um unsere Nation, unseren Staat und unser Volk geht? Kapieren wir nicht, dass alles, was uns als Staatsbürger eint und was wir sind, weggenommen werden soll? Ich meine nicht das Auto oder die Klamotten, nein, ich meine unsere Würde, unsere so schwierig errungene Staatsbürgerschaft, unsere Teilsouveränität, unsere Zukunft, unsere politische Selbstbestimmung als Deutsche. Wir sollen verblödet, geknebelt, gedemütigt, denaturiert, destabilisiert und deformiert werden, damit wir „nie wieder Deutsch“ sein dürfen. Plakate und Banner postulieren das öffentlich unter dem Beifall der Medien. Niemand, weder die Polizei, noch der Bundesanwalt wendet den Artikel 130 StGB für Volksverhetzung deswegen an. Aber Kritiker werden angezeigt und angeklagt. Alles steht Kopf!

Die Volksverhetzung gegen den Verstand, gegen den Bürgersinn, gegen den Intellekt und das Vordenken sowie Nachdenken der politischen, sozialen und allgemeinen Situation muss aufhören. Wir haben das Recht zum denken und protestieren. Wir haben das Recht auf Gehör. Wir haben das Recht auf Aufzeigen von Missständen. Wir haben das Recht auf Furcht und Bedenken. Wir haben das Recht, unsere Regierung zu kritisieren und ihr zu sagen, was falsch läuft im Land, denn wir sind das Land, wir sind das Volk, wir sind der Staat – nicht die Kanzlerin, denn die ist nur unsere Obersekretärin. Wenn Merkel und Gauck zu faul oder zu feige sind, den deutschen Staat anständig nach Recht und Gesetz zu vertreten und zu regieren, dann müssen sie eben zurücktreten – was zu empfehlen ist. Und wenn die Kanzlerin meint, eine Grenze kann man sowieso nicht schließen muss ihre Kündigung aus Inkompetenz eben akzeptiert werden. Selbstverständlich kann man eine Grenze dicht machen. Wozu haben wir die Bundespolizei – EU-Vereinbarung hin oder her. Die EU hat keine Souveränitätsrechte über unseren Staat und im Übrigen ist sie in dieser Sache gar nicht gefragt oder laut EUV und AEUV kompetent. Schengen ist jederzeit nichtig, wenn Vorkommnisse entstehen oder entstanden sind, die Schengen unmöglich oder impraktikabel machen. Ich frage: ist es wichtiger eine unsinnige Verordnung eines „institutionellen Rahmens“ zu befolgen oder einen Nationalstaat vor anhaltendem Unbill zu schützen?

Wer gegen den Schutz des Nationalstaates ist, sollte sich überlegen, was er aufs Spiel setzt: morgen gilt das GG nicht mehr, die Renten werden gestrichen, weil die EU unser Geld für Flüchtlinge und andere WICHTIGE Projekte benötigt. Übermorgen werden die Heime und Wohnungen zwangsrequiriert, weil immer mehr und immer mehr „Flüchtlinge“ einreisen aufgrund der schönen Fernsehbilder von Merkel mit Selfie-Idiot nebendran. Wer nicht begreift, dass wir hier vorsätzlich, gezielt, politisch deformiert werden sollen von den Kriegsherren USA und seinen Dunkelmännern, um die one-world mit Druck und Zwang einzuführen, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich fordere alle Bürger auf, die willens sind und mutig genug, unseren Staat zu schützen, einen Druck-Brief an die Regierung und ihren Bundestagsabgeordneten zu schreiben. Schluss mit der unkontrollierten Zuwanderung. Schließt die Grenzen. Schickt die Leute zurück. Und Berlin gegen TTIP war ein gutes Zeichen. Setzen wir diese Zeichen fort mit 500.000 aufrechten Bürgern gegen ungehemmte Flüchtlings-Flut.

http://www.anonymousnews.ru/2016/12/29/kommentar-die-volksverhetzung-gegen-deutsche-muss-endlich-aufhoeren/

.

Gruß an die Klardenker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der Spiegel

Giovanni stellte den Wecker ab, der ihn unsanft aus seinen Träumen gerissen hatte, ging ins Bad und nahm eine heiße Dusche. Als er sich vor dem Spiegel die Haare trocknete, glaubte er, eine Halluzination zu haben. Ungläubig sah er sein Spiegelbild an – ein Mann mit grauem Gesicht, leeren Augen und verbittertem Mund. Er rieb sich die Augen und das Bild verschwand so plötzlich, wie es gekommen war. Da er wie immer spät dran war, hatte er keine Zeit, weiter über dieses seltsame Erlebnis nachzudenken. Er machte sich einen Cappuccino und aß ein paar Kekse dazu, dann eilte er aus dem Haus.

Im Büro gab es wie immer viel Arbeit, aber zum Glück war heute um 12 Uhr Feierabend, denn es war Silvester. Als er ins Auto stieg und in den Rückspiegel sah, fiel ihm die Geschichte von heute Morgen wieder ein. So fuhr er noch schnell am Baumarkt vorbei und kaufte einen neuen Spiegel.

Kaum schloss er die Tür auf, klingelte schon das Telefon. „Hallo Giovanni, wo bist du denn?“, empfing ihn die Stimme von Saskia, seiner Freundin. „Ich war noch etwas besorgen“, antwortete er leicht gereizt. „Wann kommst du?“, fragte sie. „Um sechs, bis dann.“ Eigentlich hatte er überhaupt keine Lust, mit Saskia auf diese Silvesterparty zu gehen, aber sie wollte unbedingt hin. Viel lieber wäre er über den Jahreswechsel an einen ruhigen Ort gefahren, aber sie hatte ihm diese Idee ausgeredet. Er ging ins Bad, nahm den alten Spiegel ab und hängte den neuen hin. Als er sich rasierte, fing sein Spiegelbild wieder an, sich plötzlich zu verändern. Vor Schreck schnitt er sich am Hals mit dem Rasierer. Ein Zittern durchfuhr seinen ganzen Körper und er musste sich auf den Rand der Badewanne setzen. Einige Minuten verharrte er so, bis er wieder ruhiger wurde. Er glaubte nicht an Magie, doch dieses Erlebnis verwirrte ihn sehr. Er ließ das Jahr Revue passieren. In den letzten Monaten hatte er sich beim Blick in den Spiegel öfter gefragt, wer er eigentlich sei. Er war nahe daran, Saskia anzurufen und abzusagen, aber dann würde es wieder tagelang Streit geben.

Er ging zur U-Bahn. Als er nach einem Sitzplatz Ausschau hielt, entdeckte er Martin, einen Kollegen aus Studienzeiten, der in eine Zeitung vertieft war. „Hallo Martin“, begrüßte er ihn. „Ciao Giovanni, wie lange haben wir uns nicht mehr gesehen“, antwortet dieser sichtlich erfreut. Sie unterhielten sich und es stellte sich heraus, dass auch Martin kein Maler geworden war, sondern eine Umschulung zum IT-Spezialisten gemacht hatte. Gleich nach dem Studium hatte er seine Jugendliebe geheiratet und eine Familie gegründet. Mit der Kunst konnte er jedoch seine Familie nicht ernähren und sein jetziger Beruf ermöglichte ihm ein gutes Einkommen. Auch Giovanni war diesen Weg gegangen, nachdem er Saskia kennengelernt hatte. Er war damals ein erfolgloser Maler und sie überredete ihn, einen Job als Immobilienmakler anzunehmen. Er verdiente gut, denn es zählte nur der Profit. Bald hatte er sich an den luxuriösen Lebensstil und die Oberflächlichkeiten gewöhnt und das Malen aufgegeben. Früher hatte er von einem anderen Leben geträumt, doch mit der Zeit vergaß er diesen Traum.

„Ich muss hier aussteigen“, beendete Martin das Gespräch. „Schau doch mal wieder im „Kandinsky“ vorbei, wir treffen uns immer noch jeden ersten Freitag im Monat. Komm gut ins neue Jahr“, verabschiedete er sich. „Du auch“, antwortete Giovanni.

An der nächsten Haltestelle stieg er aus und lief zu Saskias Wohnung, aber als er vor ihrer Tür stand, zögerte er, auf die Klingel zu drücken. „Da bist du ja!“, rief sie von ihrem Fenster herunter und drückte auf den Türöffner. Sie empfing ihn in einem engen Kleid und küsste ihn zur Begrüßung. Saskia war eine attraktive Frau, liebte Geld und Luxus, aber im Grunde hatten sie nichts gemeinsam. Ihre Beziehung war mehr oder weniger eine Zweckbeziehung. „Was ist los mit dir?“ riss sie ihn aus seinen Überlegungen. „Ich bin nur müde“, antwortete er. „Komm, lass uns gehen. Das bringt dich auf andere Gedanken“, forderte sie ihn auf.

Sie fuhren mit der U-Bahn zu Thomas und Gabriele, in deren Haus die Party stattfand. Die meisten Gäste waren schon da, tranken, aßen und lachten, einige tanzten. Giovanni und Saskia begrüßten alle und holten sich am Büffet etwas zu essen. Saskia gefielen solche Partys, doch er wäre am liebsten wieder gegangen. Sie nahm sich noch ein Glas Sekt und unterhielt sich dann mit Gabriele. Giovanni ging hinaus auf die Terrasse. Hier auf dem Hügel war die Luft klar und frisch, in der Stadt stiegen schon einzelne Raketen empor. „Hier bist du“, hörte er plötzlich Saskias Stimme. „Komm, wir tanzen.“ Widerwillig folgte er ihr. Die anderen Gäste waren gut gelaunt, wozu auch der steigende Alkoholspiegel beitrug.

Kurz vor zwölf Uhr wurden die Sektgläser verteilt und alle stießen auf das neue Jahr an. Manche Paare küssten sich, andere gingen hinaus auf die Terrasse und sahen das Feuerwerk an, auch Giovanni. Die bunten Raketen schossen in den Himmel hinauf, doch in Sekundenschnelle war die Farbenpracht verglüht. Sie kamen ihm wie ein Sinnbild seines Lebens vor. Es gab diese kurzen Glücksmomente, aber die meiste Zeit blieb es dunkel.

Er ging in die Gästetoilette und betrachtete sich im Spiegel – wieder sah ihn dasselbe hässliche Spiegelbild an wie zu Hause. Die Maske, die er aufgesetzt hatte, funktionierte nicht mehr. Das, was er sein wollte, und das, was er lebte, widersprach sich immer mehr und zeigte sich letztendlich in der Außenwelt. Er wusste, erst, wenn er in Harmonie mit sich selbst war, würde sein Spiegelbild wieder seinem wahren Ich entsprechen. Er spannte alle Muskeln an und atmete tief aus. Dann rief er per Handy ein Taxi und suchte Saskia. „Ich gehe nach Hause“, sagte er zu ihr. Sie sah ihn sichtlich verärgert an. „Ich bleibe hier.“ Ohne Abschied trennten sie sich.

Giovanni wusste, dass es nun kein Zurück mehr gab. Gleich heute Vormittag würde er seine Großeltern in Umbrien anrufen und seinen Besuch ankündigen. In der Stille der Natur würde er wieder zu sich finden und neue Möglichkeiten, sein Leben so zu gestalten, wie er es sich früher immer ausgemalt hatte.

http://www.neujahrswuensche.net/neujahrsgeschichte-zum-nachdenken/

.

Gruß an die Änderungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


. Grotte.

.

….danke an Biene.

.

Gruß an die „Geheimen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nordische Seele

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Wahrheiten

Der Honigmann

.

.

 

Read Full Post »


Wie ich schon beschrieben habe und hier, riecht der Terror-Anschlag am Breitscheidtplatz  am 19 Dez. 2016 nach falscher Flagge, vielleicht einer PsyOp. Ich habe vergeblich nach Fotos von Rettungswagen im Einsatz sowie Bildern von Opfern im Internet gesucht.

Berliner Morgenpost 21. Dez. 2016:  Der Fahrer des LKWs springt aus der Fahrerkabine und flüchtet.
Im Führerhaus des Lastwagens findet die Polizei auf dem Beifahrersitz den erschossenen polnischen Lkw-Fahrer. Dutzende Menschen sind verletzt, unter dem Lastwagen liegen, eingeklemmt und schwer verletzt, mehrere Opfer. Nach und nach kommen rund 130 Rettungskräfte. 

Hier wird ein “Opfer” davon transportiert: Die Rettungsleute sind ganz gelassen – in keiner Eile. Merkwürdig sieht das rechte “Bein” aus: Der Fuss fehlt – und kein Blut zu sehen!!

DWN 23. Dez. 2016:  Zu dem Berliner Lkw-Anschlag ist ein seltsames Video in der Bild-Zeitung aufgetaucht. Es soll den Lkw zeigen, wie er in Richtung Breitscheidplatz rase. Es ist nicht festzustellen, ob dieses Video echt ist. Die Urheber sind unklar, es gibt zum Aufnahmeort widersprüchliche Angaben.

Einen weiteren Tag (nach dem Attentat) sollen Fingerabdrücke an der Tür des Lkws gefunden worden sein. Der Lkw war zu diesem Zeitpunkt längst vom Tatort abtransportiert worden.
1) 
Das Video zeigt, dass beim „Aufprall“ des Lkws keinerlei Rauch zu erkennen ist, er verschwindet wie von Geisterhand aus dem Bild.
2) Der in Mailand erschossene Mann soll nach dem Anschlag mit dem Zug über Frankreich nach Italien gereist sein. Woher die Polizei das weiß, ist unklar, denn man hat ihn ohne Vernehmen erschossen.
3sotloff3) Der Zusammenhang mit dem IS war über die US-Website, SITE  und hier und hier, hergestellt worden. (SITE ist ein Filmstudio in Tel Aviv, das die gefaketen Johnny Jihad-Enthauptungen für NATO/Israel  herstellte).

Reuters erklärt: Amri habe geplant, als Märtyrer zu sterben, sagten Sicherheitskreise laut dem Tagesspiegel-Bericht.(Warum ist er dann abgehauen???)

Die Bundesregierung hat sich bei den italienischen Behörden für die enge Zusammenarbeit bedankt.

Der “Verschwörungs-Theoretiker”, Filmemacher Gerhard Wiesnewski bringt hier sehr überzeugend “Fake News” auf den Weihnachtsmarkt: Der kriminelle LKW  hat keine Marken nach Anfahren von Menschen (Kein Blut, keine Textilien, keine Beule) und es gibt viele andere Absurditäten, die den LKW als Mordwaffe ausschliessen. Auch das Umfeld des LKWs zeigt keine Spur  nach zertrümmerten Waren, Tüten usw. Keine Rettungs-Aktivitäten – Opfer, Ärzte zu sehen. 

Hier ist der breitscheider LKW  von der Seitegesehen: kein Blut – sondern rote Tücher!

Dieses Bild zeigt allerdings rote Flecken – jedoch weit neben der Bahn des LKWs. Kann das Blut von angefahrenen Patienten sein? – oder rote Tücher oder Rotwein vom Markt? Wenn Blut hätte man erwartet, dass diese roten Flecken unmittelbar unter und auf den Rädern wären. Laut Wiesniewskii sei der einzige Mensch, der Opfer gesehen habe, Bundespräsident Gauck!

Alles deutet auf  abgekartetes Spiel der Geheimdienste am Berliner Weihnachtsmarkt hin – wie in München.
World Socialist Web Site 28 Dec. 2016:   Eine Woche nach dem Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin gibt es einen wachsenden Chor der Forderungen nach einer massiven Stärkung des Staatsapparates, der Beseitigung der demokratischen Grundrechte und der Errichtung neuer Barrieren gegen Flüchtlinge.

Auf dem kommenden Kongress Anfang Januar plant die bayerische Christlich-Soziale Union (CSU), ein Teil der Koalitionsregierung unter der Leitung ihrer Schwesterpartei, der Christlich-Demokratischen Union (CDU), mehr Personal und bessere Ausrüstung für die Sicherheitsdienste, zusätzliche Vollmachten für die Strafverfolgung, mehr Überwachung von E-Mails und Kommunikationsdiensten wie Whatsapp und Skype sowie einen verstärkten Datenaustausch zwischen den Ländern der Europäischen Union zu fordern.

Dies trotz der Tatsache, dass der Berliner Angriff nicht auf Mangel an Überwachungs- oder Polizeikräften der Sicherheits- und Justizbehörden zurückzuführen ist. Im Gegenteil, der angebliche Täter, Anis Amri, bereitete sein Handeln buchstäblich unter den Augen der Behörden vor. Es hat sich nun herausgestellt, dass der 24-jährige Tunesier von einem verdeckten Informanten des Verfassungsschutzes nach Berlin gefahren wurde, der Amri monatelang genau beobachtete, bevor er am 19. Dezember einen großen Truck in eine Menge fuhr. (Keiner hat den Amri aus dem LKW springen sehen. Zuerst dachte man es wäre ein anderer!!).

Merkwürdiges Foto.  In einem Katastrophenfall wären diese Ärzte  mit den Opfern vollbeschäftigt! Warum figurieren die Ärzte überhaupt in dieser theatralischen Positur? Warum wird ihre Anwesenheit für die Aussage Gaucks benötigt? Es sieht nach Propaganda aus, die nicht notwendig wäre, wenn es die Opfer tatsächlich gäbe.

 

Amri war in Italien seit vier Jahren wegen Straftaten inhaftiert und wurde im Gefängnis radikalisiert. Im Jahr 2015 wurde er freigelassen und reiste nach Deutschland, wo er erfolglos  Asyl beantragte. Nach einer Untersuchung des deutschen Fernsehprogramms “Bericht München” trat er einem islamischen Netzwerk bei, in dem mindestens zwei Spione für den deutschen Nachrichtendienst tätig waren.

Am Freitagabend zitierte das ARD-Fernsehprogramm “Focus” (“Brennpunkt”) eine Akte, nach der ein “Informant” (VP) für das nordrhein-westfälische Staatskriminalamt bereits Ende des Jahres 2015 mit Amri Kontakt aufgenommen hatte. “In den darauffolgenden Tagen erklärte Amri, dass er Angriffe in Deutschland mit Kriegswaffen (AK 47s, Sprengstoffe) durchführen wolle“, heißt es in der Notation.

Zwischen Februar und März 2016 wurde Amri von einem “geheimen Informanten für den Geheimdienst”, dem er seine Pläne anvertraute, von Dortmund nach Berlin befördert. Der Hinweis in der Datei fügt hinzu: “Er wurde von VP gefahren und erklärte,  seine Mission sei, im Namen Allahs zu töten.”

Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung schickte die staatliche Kriminalamt Nordrhein-Westfalens etwa zur gleichen Zeit einen Bericht über das islamische Netzwerk, in dem Amri  tätig war, an den Bundes-Staatsanwalt in Karlsruhe. Die oberste deutsche Strafverfolgungsbehörde begann mit Ermittlungen gegen Amri wegen Verdacht auf Unterstützung und Angehörigkeit einer terroristischen Gruppe. Im November ordnete sie die Verhaftung des Leiters der Gruppe, Abu Walaa, sowie anderer Hard-Core-Mitglieder. Amri blieb jedoch frei.

Die Staatsanwaltschaft übergab den Fall an die Berliner Justiz und forderte auf, gegen Amri wegen des Verdachts zur Vorbereitung eines bedeutenden staatlich bedrohlichen Gewaltakts – einer geringeren Form des Terrorismus – zu ermitteln. Die Berliner Staatsanwaltschaft begann dann ihre eigene Ermittlung über den Verdacht, dass Amri lediglich einen Einbruch plane, um Geld für den Kauf von Waffen zu erhalten.

Amri wurde von den Berliner Sicherheitsbehörden bis September überwacht. Dann wurde die Überwachung angeblich gestoppt, angeblich weil es keine Beweise gäbe, die auf ein unmittelbar bevorstehendes Delikt hinwiesen. Die Behörden in Berlin verzichteten darauf, ihn zu verhaften, obwohl sie über eine ausreichende Rechtsgewalt verfügten, da Amri Asylbewerber war, dessen Antrag abgelehnt und er des Terrorismus verdächtigt wurde.

Es ist völlig unglaubwürdig, dass das Versäumnis, Amri zu verhaften, ein “Unfall”  oder auf einen Mangel an rechtlicher Gewalt zurückzuführen war, ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Tatsächlich gibt es genügend Gründe zu glauben, dass Abteilungen des Staatsapparates  das Risiko eines solchen Angriffs bewusst akzeptiert haben, um ihre eigene rechtspolitische Agenda zu fördern. Heftige Zusammenstöße haben in deutschen Regierungskreisen über Flüchtlings- und Sicherheitspolitik stattgefunden. Viele sehen Bundeskanzlerin Angela Merkel als zu weich, um die Regierung in Zeiten großer internationaler und nationaler Spannungen und steigender sozialer Konflikte zu führen. Unter diesen Umständen wird der Angriff benutzt, um die Bevölkerung einzuschüchtern und eine politische Veränderung vorzunehmen, die möglicherweise einen Regierungswechsel beinhaltet.

Der massive und unerklärliche Nachweis des staatlichen Vorauswissens und sogar des Schutzes des mutmaßlichen Täters des Berliner Angriffs vom 19. Dezember stimmt mit einem mittlerweile bekannten Muster in Bezug auf große Terrorangriffe international überein.

Dies war bei den Anschlägen in Paris und hier den Boston Marathon Bomben in April  2013, den  11. Sept-Angriffen in New York and Washington DC,  Nizza und Orlando usw. ebenso.

A) In all diesen Fällen waren die Täter längst im Visier der Sicherheitskräfte, die nicht eingriffen.
B) In jedem Fall waren die Angriffe der Vorwand für einen massiven Aufbau des Staatsapparates. In Frankreich ergriff die Regierung der Sozialistischen Partei von François Hollande die Pariser Angriffe als Vorwand, um einen unbefristeten Ausnahmezustand einzuführen, der bis heute noch andauert.
Die Boston-Angriffe wurden verwendet, um einer großen amerikanischen Stadt eine kriegsrechtliche Unterdrückung und polizeilich-militärische Besetzung aufzuerlegen. Die Anschläge vom 11. September dienten als Rechtfertigung für den sogenannten “Krieg gegen den Terror“, der eine Reihe verheerender Kriege im Nahen Osten und die Errichtung eines Überwachungs- und Polizeistaatsapparates in den USA beinhaltet.
Der Berliner Angriff wird nun zu für ähnliche Zwecke ausgenutzt.

Spiegel Online erklärte, das “humanitäre Imperativ” sei gestern gewesen. Merkel würde 2017 nicht mehr die “Flüchtlingskanzlerin”, sondern die Sicherheitskanzlerin sein (bis nach der Wahl). Sie musste den “starken Staat” verkörpern, den sie selbst herbeigerufen hatte, um die Unterstützung in ihren eigenen Reihen zu sichern.
Ähnliche Reaktionen werden international ausgedrückt.

http://new.euro-med.dk/20161229-weihnachtsmarkt-terror-in-berlin-aller-wahrscheinlichkeit-nach-falsche-flaggepsyop.php

.

Gruß an die, die den Politikern alles glauben

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Werner Altnickel

.

…..danke an Renate P.

.

Gruß an die Aufwachenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurz vor Silvester startet die Berliner Gleichstellungssenatorin eine Aktion, um die Strafbarkeit sexueller Belästigung aufmerksam zu machen – per Postkarte

Man hatte ja schon gehofft, dass der Karnevalsschlager „Armlänge“ der Kölner Oberbürgermeisterin Reker in seinem Schwachsinn nicht zu übertreffen wäre. Aber nun legt die Berliner Gleichstellungssenatorin (was ist das eigentlich für ein Posten?) Dilek Kolat noch eine riesige Schippe drauf. Die „Berliner Morgenpost“ vermeldet:

Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat (SPD) hat am Mittwoch die Postkartenaktion „Nein heißt Nein – immer und überall. Sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person sind strafbar“ gestartet. 80.000 Postkarten werden von Ende Dezember bis Ende Januar in fast 500 Kneipen, Restaurant und Clubs verteilt, teilte die Senatsverwaltung mit.

Die Karten mit dem Aufdruck „Nein heißt Nein“ seien in mehreren Sprachen bedruckt. Die Postkartenaktion sei von Lara, der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen, entwickelt worden.

Kommentar einer Leserin dazu: „Seitdem ich diese Karte gesehen habe, fühle ich mich wesentlich sicherer und trage die Haare wieder offen und gern auch mal ein kurzes Kleid.“
Tipps der Polizei:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/92203-berlin-postkarte

.

Gruß an die Gutgläubigen

Der Honigmann

.

.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Wo liegt Mittelpunkt des Universums? – http://www.wissenschaft.de/erde-weltall/astronomie/-/journal_content/56/12054/14976434/Wo-liegt-der-Mittelpunkt-des-Universums%3F/
  2. Liebe, Freude, Wirklichkeit – http://dieter-broers.de/liebe-freude-und-wirklichkeit/?utm_source=getresponse&utm_medium=email&utm_campaign=de_dieter_broers&utm_content=Liebe%2C+Freude+und+Wirklichkeit
  3. Platzt Kreditblase 2017? – https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/risikofaktor-china-platzt-die-kreditblase-in-2017-_H1828380655_360711/?SOURCE=7000002
  4. Roberts: Was hat Henry Kissinger vor? – http://n8waechter.info/2016/12/paul-craig-roberts-was-hat-henry-kissinger-vor/
  5. Neue Rußland-Sanktionen wegen Clinton-Niederlage: Obama plant Strafe für Wahlkampf-„Einmischung“ – http://www.epochtimes.de/politik/welt/neue-russland-sanktionen-wegen-clinton-niederlage-obama-plant-strafe-fuer-einmischung-in-wahlkampf-a2011138.html
  6. Schwaches Dementi: Washington liefert Flugabwehrsysteme an syrische Terrorgruppen – http://zuerst.de/2016/12/29/schwaches-dementi-washington-liefert-flugabwehrsysteme-an-syrische-terrorgruppen/
  7. Hunderte profitieren von Amnestiegesetz in Bolivien – https://amerika21.de/2016/12/166625/bolivienamnestiegefaengnis
  8. Brasilien: Griechischer Botschafter spurlos in Rio de Janeiro verschwunden – http://latina-press.com/news/231857-brasilien-griechischer-botschafter-spurlos-in-rio-de-janeiro-verschwunden/
  9. Deutsche U-Boote machen Netanyahu Ärger: Generalanwaltschaft ermittelt gegen Premier – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/12/29/deutsche-u-boote-machen-netanyahu-aerger-generalanwaltschaft-ermittelt-gegen-premier/
  10. Phase der Befreiungsaktion von Mossul begonnen – http://parstoday.com/de/news/middle_east-i21466-zweite_phase_der_befreiungsaktion_von_mossul_begonnen
  11. Erdogan: Nato muß entscheiden, ob sie für Terroristen kämpfen will – https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/29/erdogan-nato-muss-entscheiden-ob-sie-fuer-terroristen-kaempfen-will/
  12. China reagiert auf Besuch japanischer Verteidigungsministerin am Yasukuni-Schrein – http://german.cri.cn/3185/2016/12/29/1s259769.htm
  13. Chinas Notenbank dementiert Berichte über Yuan-Abwertung – http://german.china.org.cn/txt/2016-12/29/content_40007153.htm
  14. Russische Zentralbank schließt 2 weitere Banken – http://www.epochtimes.de/wirtschaft/wirtschaft-news/russische-zentralbank-macht-zwei-weitere-banken-dicht-a2011408.html
  15. Putin bestätigt Abkommen zu Waffenstillstand+Beginn von Friedensgesprächen für Syrien – https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44799-putin-bestatigt-abkommen-zu-waffenstillstand-syrien/
  16. Agonie der VS-Eliten: Moskau sagt möglichen Extra-Sanktionen schnelles Ende voraus – https://de.sputniknews.com/politik/20161229313965535-agonie-us-eliten-extra-sanktionen-moskau/
  17. Ukrainischer Sicherheits- und Verteidigungsrat erweitert Sanktionen gegen Rußland – https://deutsch.rt.com/newsticker/44809-ukrainischer-sicherheits-und-verteidigungsamt-erweitert/
  18. VSA statten Polen mit Jassem-Er-Raketen aus – http://uncut-news.ch/2016/12/29/usa-statten-polen-mit-jassem-er-raketen-aus/
  19. Griechischer Finanzminister erkennt Kolonie-Status seines Landes offiziell an – http://norberthaering.de/de/27-german/news/743-tsakalotos-brief
  20. Paris, Brüssel, Nizza, Berlin. Rolle von „Ereignissen mit sehr hohen Opferzahlen“ bei Errichtung von Polizeistaat – https://wunderhaft.blogspot.de/2016/12/paris-brussel-nizza-berlin-die-rolle.html
  21. Orban: Revolte gegen Politiker, die Volk ignorieren – https://www.compact-online.de/viktor-orban-ruft-zur-revolte-gegen-politiker-die-das-volk-ignorieren/
  22. Wegen Terrorgefahr? Passau sagt größte Silvesterfeier ab – https://politikstube.com/wegen-terrorgefahr-passau-sagt-seine-groesste-silvesterfeier-ab/
  23. INSA-Umfrage: Deutsche mißtrauen Politik bei Schutz vor Terror – http://www.extremnews.com/nachrichten/politik/102516191c12a78
  24. Köln: Jetzt auch AfD-Versammlung an Silvester verboten – http://opposition24.com/koeln-jetzt-auch-afd-versammlung-an-silvester-verboten/299885
  25. 2017, Regierung beschließt totale Kontrolle für uns alle – http://www.macht-steuert-wissen.de/1966/2017-regierung-beschliesst-totale-kontrolle-fuer-uns-alle/
  26. 10 Möglichkeiten Aktivkohle für Gesundheit einzusetzen – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/09/08/10-moeglichkeiten-aktivkohle-fuer-die-gesundheit-einzusetzen/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Von Claire Bernish für www.ActivistPost.com, 27. Dezember 2016

Nach den extrem unbeliebten Massnahmen in China und Indien schlug nun auch die EU Kommission vor, die Bargeld- und Edelmetallkontrollen zu verschärfen – was auch die Konfiszierung von Gold und Wertpapieren beinhalten soll – und zwar bei jedem, der im Verdacht steht, ein Terrorist zu sein, oder mit Terroismus in Verbindung stehen könnte.

Das Konfiszieren und Begrenzen des persönlichen Wohlstandes sind Teil des „Aktionsplans gegen die Terrorfinanzierung“ durch die EU, der nach den Terroranschlägen in Paris vom November 2015 vorgestellt wurde – wobei dieser neue Teil hinzugefügt wurde, nachdem ein LKW am 19. Dezember in Berlin in einen Weihnachtsmarkt gerast ist und dabei 12 Menschen tötete und viele weitere verletzte.

Es scheint so, als würde die Kommission nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt kurz vor den Festtagen still und heimlich schärfere Bargeld- und Edelmetallkontrollen einführen wollen – um scharfen Widerstand zu vermeiden.

Reuters berichtet:

Nach den neuen Vorschlägen können Zöllner von EU Mitgliedsländern die Überprüfungen von Bargeld und Prepais Karten durchführen, die per Post oder Frachtgut geschickt werden.

Reisende nach Europa werden davon nicht verschont bleiben. Der Bericht führt dazu fort:

Den Behörden wird es auch möglich sein, Bargeld und Edelmetalle zu konfiszieren, die von verdächtigen Personen transportiert werden, wenn diese in die EU einreisen.

Personen, die mehr als 10.000 Euro in bar bei sich tragen müssen dies bereits heute an der Grenze deklarieren, wenn sie die EU betreten. Die neuen Regeln würden es den Behörden auch erlauben, Geldbeträge unterhalb dieser Grenze einzuziehen, „wenn der Verdacht auf kriminelle Aktivitäten besteht“, wie die EU Exekutivkommission in einer Mittelung bekannt gab.

Vertreter der EU behaupteten, dass die Terroristen die Anschläge der letzten Zeit mit kleinen Budgets begingen, die teilweise von „kriminellen Organisationen“ finanziert wurden, die andernorts beheimatet sind – daher bietet der Anschlag in Berlin nun die ideale Rechtfertigung, um die erlaubten Mengen an Bargeld und Edelmetall zu begrenzen.

Laut Reuters debattiert die EU Kommission darüber, ob EU intern „Nachverfolgungsprogramme für die Terrorfinanzierung“ implementiert werden sollen, die bereits zwischen der EU und den USA bestehen und von denen Reuters meint, dass sie „von den EU Abgeordneten und Privatsphäreaktivisten lange bekämpft wurden, da es weitgehende Einblicke in private Bankgeschäfte zulässt.“

Interessanterweise schrieb das US Finanzministerium – nach der Einführung der amerikansichen Nachverfolgungsprogramm für die Terrorfinanzierung – etwas, das im Rückblick wirkt, als wollten sie sich selbst vom Erfolg des Programmes überzeugen:

Genau diese Art von Programm verlangen die Amerikaner von ihrer Regierung, um zukünftige Terroranschläge zu verhindern.

Der EU Kommission reicht das aber nicht.

Sie schlug nämlich auch gemeinsame Regeln für die 28 Mitgliedsländer vor, nach denen die „Finanzquellen der Terroristen“ eingefroren werden sollen – sowie alle finanziellen Werte von jedem, bei dem lediglich der Verdacht besteht, mit Kriminellen zu tun zu haben.

Die Pläne der EU Kommission werden aber noch düsterer da nach den Vorschlägen – trotz der vorgeblichen Fokusierung auf Terroristen und Kriminelle – unschuldige Bürger dem Risiko ausgesetzt werden, dass sie unberechtigterweise beschuldigt werden könnten und dadurch ihr persönliches Vermögen verlieren würden.

Das ganze geht so weit, dass jeder, der eine Zahlung von 150 Euro oder mehr mit einer Prepaid Karte vornehmen will, sich ausweisen muss, um die Überweisung durchführen zu dürfen.

Reuters erklärt, die Pläne passen zu bereits davor nach den Anschlägen von Paris gemachten Vorschlägen, bei denen „die Kontrollen bei virtuellen Währungen, wie etwa Bitcoin und Prepaid Karten verschärft werden sollen, von denen die französischen Behörden sagen, dass die Anschläge damit finanziert wurden.“

In diesem vermeintlichen Kampf gegen den Terrorismus gibt es einen weiteren Vorschlag, nach dem das erste Mal Geldwäsche strafbar werden soll – insbesondere wenn es im Zusammenhang mit virtuellen Währungen geschieht – wobei die EU herausfinden will, in wieweit Bitcoins reguliert werden sollten.

In den Untertönen all dieser Vorschläge wird an keiner Stelle erwähnt, dass zunächst einmal einzelne Kriminelle oder Terrorzellen identifiziert werden sollten, sondern es geht gleich und ausschliesslich um deren Finanzen – wobei die Vorschläge die Finanzen alle Bürger umfassen – was letztlich das wahre Ziel zeigt, und das sind die Vermögenswerte gewöhnlicher Europäer, egal ob dies so beabsichtigt wurde, oder lediglich ein Nebeneffekt des repressiven Massnahmenkatalogs ist.

Zero Hedge warnte:

„Es gibt klare Zeichen dafür, dass in einem verschlungenen Prozess der Besitz von Gold für Sparzwecke illegal gemacht werden wird.

Man muss auch damit rechnen, dass es danach Kapitalverkehrskontrollen geben wird.“

Obwohl jede einzelne Maßnahme aus diesem Schwung an Vorschlägen bei jedem Verteidiger persönlicher Freiheiten einen kalten Schauer den Rücken runter gehen lässt, wird der Plan von allen 28 Mitgliedsländern unterstützt –  es muss nun nur noch vom EU Parlament abgesegnet werden.

Die EU Justizkommissarin Vera Jourova versicherte laut Deutscher Welle:

„Zukünftig werden alle EU Mitgliedsländer die Konfiszierung von Werten und das Einfrieren von Terrorkonten in allen EU Ländern anerkennen.“

Jourova erklärte, dass die Konten innerhalb von 48 Stunden nach der Benachrichtigung gesperrt werden, wobei sie anmerkte:

„Die Lücken im System müssen geschlossen werden.“

Obwohl die Massnahme völlig überzogen und restriktiv ist wurde von Offiziellen nicht erklärt, ob die Vorschläge überhaupt nützlich wären beim Bekämpfen von Terrornetzwerken – oder dem Verhindern auch nur eines Anschlages.

Und doch werden ab demnächt Gold, Edelmetalle, Bargeld, Bitcoins, Prepaid Karten ab 150 Euro und Bankkonten von hier auf jetzt und ohne Vorwarnung konfisziert oder eingefroren werden können und das insbesondere dann, wenn man nicht übermässig wohlhabend ist – und wenn eine Regierung so viel kann, dann verheisst das nichts gutes.

http://1nselpresse.blogspot.de/2016/12/europa-plant-als-manahme-gegen-den.html
.
Gruß an die

Read Full Post »


Seit Wochen sind Medien und Politik dabei, einen Plan auszuhecken, der für die Bürger schwerwiegende Konsequenzen haben wird! Die Rede ist von der Einführung einer absoluten Meinungsdiktatur und – Zensur, nach Georg Orwells Romanvorlage 1984.

Das „Zauberwort“ zur Einführung dieser Maßnahmen nennt sich „Fake News“. Über Jahrzehnte haben die Mainstream Medien die Deutungshoheit gehabt, die immer mehr zur Lügenhoheit verkommen ist. Gegenüber den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter u.a. haben sie signifikant wichtige Marktanteile verloren, die jetzt mit der Brechstange zurück erlangt werden sollen.

Den Eliten in Politik und Medien gefällt ganz und gar nicht, das immer mehr Menschen sich über die sozialen Netzwerke informieren und nicht mehr wie das hypnotisierte Kaninchen vor der Tageschau oder dem „Heute Journal“ sitzen.

Jetzt mischt sich in die Debatte um Falschmeldungen im Internet nun auch EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein, der sich bestens mit dem Thema Falschmeldungen und Lügen auskennt.

Bei einer Abendveranstaltung zur Euro-Krise in Brüssel im April 2011 sagte er: “Wenn es ernst wird, muss man lügen“. Er und andere führende Politiker sehen die angeblichen „Fake News“ im Internet als große Bedrohung für „ihre Demokratie“ an. Allen voran in Deutschland suchen die Parteien derzeit nach Möglichkeiten, gegen die angebliche  Meinungsmanipulationen im Internet vorzugehen.

Die Einheitsparteien CDU und SPD hatten jüngst angekündigt, Facebook und andere soziale Netzwerke per Gesetz zum Kampf gegen Falschnachrichten und Hassbotschaften im Internet zu verpflichten. Geplant ist, dass marktbeherrschende Plattformen wie Facebook auf deutschem Boden eine Rechtsschutzstelle errichten müssen. Diese soll an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden erreichbar sein.

Facebook soll dazu gezwungen werden, Einträge zu löschen, die unter die Rubrik Fake News und Hassbotschaften fallen. Andernfalls drohen – so die Pläne – Bußgelder von bis zu 500.000 Euro!

Hierdurch sollen nicht nur sogenannte „Falschmeldungen, die rechtspopulistische und verschwörungstheoretische Inhalte haben, aus dem Netz entfernt werden, sondern die Algorithmen sollen in zukünftig so arbeiten, dass Nutzern aktiv Inhalte präsentiert werden, die dem Mainstream entsprechen.

Angela Merkel betonte, dieser Schritt sei nötig, um die Stabilität Deutschlands „in einem völlig anderen medialen Umfeld“ zu erhalten, denn es gäbe im Internet immer mehr Seiten, welche die Meinungsbildung verfälschen, sagte Merkel im Bundestag.

Nach dieser Logik müssten aber alle Mainstream Medien sofort abgeschaltet werden, da Lügen und Kriegspropaganda zu ihrem Tagesgeschäft gehören.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen:

1.Die Lüge vom serbischen KZ im Kosovo Krieg 1999

In den Medien, wurde behauptet, dass serbische Konzentrationslager existieren. Die ‚Bild‘ schrieb am  1.4.99, ‚Sie treiben sie ins KZ‘. Ein Alptraum ist wiederauferstanden. Aus dem Kosovo verstärkten sich gestern Berichte, dass die Serben Tausende von Albanern in riesige Lager zusammentreiben  …“  Später stellte sich heraus, dass nicht nur die Medien gelogen haben, sondern auch der damalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping.

2. Falsches Video rechtfertigt Krieg in Syrien

Am 15. April 2012 zeigte die ARD Tagesschau über Homs in Syrien ein Video, das als Beweis gebracht wurde, dass die syrische Armee den Friedensplan nicht einhält. Es wurde berichtet, dass bei diesen Kampfhandlungen angeblich drei Menschen getötet worden seien. Noch am selben Tag brachte das ZDF heute-journal dasselbe Video, diesmal angeblich aus Kabul, Afghanistan. Dort wurden diesmal die Taliban beschuldigt, unschuldige Menschen getötet zu haben. Dasselbe Video, nur eine völlig andere Berichterstattung.

3. Russische Panzerkolonnen in der Ukraine – kleine Lüge, große Wirkung

2014 wurde durch den WDR behauptet, russische Panzer würden in der Ukraine einmarschieren. In Wirklichkeit stammten die Bilder von einem russischen Militärmanöver aus dem Jahr 2008 im Kaukasus.

4. Lichterkette für Flüchtlinge quer durch Berlin

Die „Tagesschau“ berichtete am 17. Oktober 2015 über eine von der SPD, den Gewerkschaften, der Partei Bündnis 90 / Die Grünen und anderen großen Institutionen organisierten Lichterkette für Flüchtlinge. Ziel der Initiatoren war die Errichtung einer durchgängigen Menschenkette quer durch Berlin.

Doch statt der erwarteten 30.000 Personen kam nur ein Bruchteil. So wurde nichts aus der erhofften Menschenkette, was aber für die ARD kein Problem darstellte. Sie griff einfach in ihre Trickkiste und half mit altem Material aus dem Jahre 2003 aus. Die eingespielten etwa drei Sekunden langen Archivaufnahmen vermittelten den Eindruck, es hätten deutlich mehr Personen an der Lichterkette teilgenommen. Damals nahmen mehr als 100.000 Menschen an einer Demonstration gegen den Irak-Krieg teil.

5. Charlie Hebdo, die Tricks der Bildfälscher

Es wurde ein Bild veröffentlicht, das die 40 Staats- und Regierungschefs einen Demonstrationszug mit mehreren 100.000 Menschen gegen den Terror anführten. In Wahrheit war das Bild eine Fotomontage.

Die Beispiele ließen sich beliebig erweitern. Wir müssen anfangen zu erkennen, dass die Einheitsparteien nichts weiter sind als zeichnungsberechtigte Schriftführer der Großkonzerne und der Hochfinanz. Sie wissen, dass sie nur weiterhin ihre Macht mit einem unmündigen Volk, was durch „Brot und Spiele“ abgelenkt ist, erhalten können.

Wie Realitätsfremd die Medienmacher sind, sieht man an der Äußerung des Intendanten des NDR Lutz Marmor: „Die 20-Uhr-Tagesschau steht für Verlässlichkeit und Seriosität. Für immer mehr Menschen ist die Tagesschau ein wichtiger Kompass.“

Da ich mit meinem Gewissen diese Lügen und Manipulationen nicht vereinbaren kann, habe ich neben meinem Befreiungsantrag aus Gewissensgründen eine Klage gegen den Rundfunk Berlin-Brandenburg eingereicht.

Mehr dazu im Skandalbuch: „Die GEZ-Lüge“.

Hinter uns liegt das Jahr 2016 was ein Marsjahr war, wo vieles aufgebrochen ist und ans Tageslicht kam. Mars gilt als Gott des Krieges, in der römischen Götterwelt. Das kommende Jahr 2017 wird ein Sonnenjahr sein, von dem ich hoffe, dass immer mehr Menschen erwachen, da dieses Jahr einen großen Einfluss auf uns alle haben wird.

http://www.macht-steuert-wissen.de/1966/2017-regierung-beschliesst-totale-kontrolle-fuer-uns-alle/

.

Gruß an die Zukunft

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es ist interessant, dass der Pisa-Schock in den letzten Jahren zu vermehrten Pilgerreisen von Bildungspolitikern nach Finnland beziehungsweise Skandinavien führte. Aber vieles von dem, was da passiert, entspricht exakt den reformpädagogischen Postulaten, wie sie in den 20er Jahren in Deutschland entwickelt wurden.

Wunsch, Dr. AlbertEin Beitrag von Dr. Albert Wunsch

Die Fakten sprechen für sich: Zu viele Kinder und Jugendliche wachsen ohne eine altersgemäße – durch Fördern und Fordern – geprägte Zuwendung in guter Begleitung auf. Chefs beklagen zu viele begrenzt einsatzfähige Mitarbeiter und die Hochschulen vermissen grundlegende Kenntnisse bei den Studierenden. Entweder wurden sie im bisherigen Leben zu umfangreich verwöhnt, indem möglichst viele Unannehmlichkeiten beziehungsweise Herausforderungen von ihnen fern gehalten werden, oder sie wurden vernachlässigt, weil sie zu umfangreich – vor allem emotional – in der Selbstüberlassung aufwuchsen. So kann keinesfalls das wichtige Urvertrauen als Basis einer soliden Selbstwirksamkeit wachsen.

Wenn dann auch noch ergänzend zu stark auf die Ausbildung Wert gelegt wird, bleibt meist die Seele der Kinder als Basis eines guten sozialen Miteinanders auf der Strecke. Anstelle von Empathie wächst dann eine Mischung aus Apathie und Egoismus. Der Druck auf die Kinder wird dann unerträglich. So nehmen in meiner Beratungspraxis die Fälle von überforderten 13 bis 18-jährigen (Mädchen) zu. Wenn eine Gesellschaft auch ihre Kinder dem Leistungsbegriff zu stark unterwirft, wird die Situation unerträglich.

Diese Entwicklung hat der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Schulte-Markwort vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf über seinem Buch (2015) Burnout-Kids. Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert, aufgegriffen: „Sie kommen aus der Schule und lernen. Sie sagen Treffen mit Freunden ab und lernen. Für sie zählt nur die Note Eins in jedem Test und ein sehr gutes Abitur. Spielen? Spaß? Gute Laune? Selten. Was auf den ersten Blick nach vorbildlichen Schülern klingt, bereitet vielen Eltern Sorgen.“ Für Schulte-Markwort kann nur eine gesamtgesellschaftliche Wertedebatte das Problem entschärfen. „Wir müssen uns fragen: Muss es wirklich immer mehr sein? Muss die Latte wirklich immer höher liegen?“

Die Stressreaktion von Krippenkinder ist so hoch wie bei Managern

Wenn ein Baby bzw. Kleinkind zu viel Zeit in einer Krippe verbringt, fehlt ihm zu umfangreich die mütterlich/elterliche Geborgenheit. So wurde über Speicheltests festgestellt, dass Krippenkindern eine so hohe Stressreaktion zeigten, wie diese bei Managern häufig üblich ist. Das müsste bei den Eltern alle Warnsirenen schrillen lassen.

Weiterhin kommt es auf die Art der Berufstätigkeit an. Denn je stärker diese – was die Zeiten und Tätigkeitsorte angeht – fremdbestimmt ist, je weniger wird dies den emotionalen Bedürfnissen des Kindes nach Nähe entsprechen. Ein 6-jähriges Mädchen: „Mama, jetzt möchte ich mit dir schmusen, nicht übermorgen.“ Natürlich kann sich auch bei Kindern berufstätiger Eltern Resilienz entwickeln, aber die Rahmenbedingungen sind meist ungünstiger.

Wie sich eine fehlende Stabilität des Ichs bemerkbar macht

Wenn Kinder laut eigener Einschätzung als überbehütete Prinzen oder Prinzessinnen in die Welt hineingeboren wurden, dann fehlt diesen in der Schule der umsorgende Hofstaat. In einer kleinen Auseinandersetzung mit anderen Kindern fühlen sie sich sofort angegriffen und bei kleinen Leistungsanforderungen überfordert, weil ihre Ich-Stärke unterentwickelt ist.

Auch beim ‚Koma-Saufen’ wird ein fehlendes Rückgrat deutlich, wenn die Instabilen laut „weiter, weiter“ grölen, wo ein klares STOPP erforderlich wäre. Im Beruf zum Beispiel führt fehlende Ich-Stärke häufig zum Wegducken, wenn klare Reaktionen einzubringen wären. Ein Kurz-Fazit: ‚Der instabile Mensch ist die Quelle fast aller Konflikte’!

Fehlende Ich-Stärke führt immer dazu, klare Positionen vermeiden zu wollen, bei Politikern, Medienvertretern, Chefs, Mitarbeitern usw. Das hat einen hohen Preis, weil dann niemand die Verantwortung für Entscheidungen übernehmen möchte.

Weiterhin sind instabile Menschen, wenn sie zum Beispiel einem übertragenen Arbeitsaufkommen subjektiv oder objektiv nicht nachkommen können und dies nicht verdeutlichen, hochgradig Burn-out-gefährdet. Und die Folgekosten dieser Erschöpfungsdepression summieren sich für die Krankenkassen und den Wirtschaftsstandort insgesamt – unabhängig vom Leid der Betroffen – Jahr für Jahr in Millionenhöhe. Das ist Ressourcen-Vernichtung auf hohem Niveau.

Was von Seiten des Staates passieren muss

Der Staat hat die Aufwachsbedingungen seiner ‚Keimzelle Familie’ viel qualifizierter zu fördern. Dabei sind jene Familien, welche eine gute Erziehungsleistung einbringen, zusätzlich finanziell zu fördern. Familien dagegen, welche das Mangelhafte vermehren, sind gezielt in die Pflicht zu nehmen, ihre Fähigkeits-Voraussetzungen zu verbessern.

Dies kann beispielsweise durch eine fordernd-fördernde sozialpädagogische Familienhilfe, eine offensivere Beratungspraxis mit klar definierten Zielvereinbarungen und deren Überprüfung sowie gerichtlich verordneten Erziehungsseminaren erfolgen. Schließlich müssen in Flensburg Punkte produzierende Autofahrer auch nach einer entsprechenden Negativbilanz eine Nachqualifikation erbringen, um wieder ans Steuer gelassen zu werden.

Auch in der Berufswelt bleiben – bei Chefs mit Rückgrat – Mängel auch nicht folgenlos für den Verursacher. So darf das Abtauchen von Eltern als Erstgaranten einer guten Erziehung nicht mehr von Kitas und Schulen einfach hingenommen werden, weil sonst der Staat eine Beihilfe zum Versagen leistet.

Auf das Schulsystem und Berufsleben bezogen, müsste die Förderung von Ich-Stärke eine selbstverständliche Querschnitts-Aufgabe mit hoher Priorität sein. Denn wenn in einer Gesellschaft immer mehr Eltern Probleme schaffen, dann hat der Staat nicht die Hauptaufgabe, die dadurch entstehenden Folgekosten zu übernehmen, sondern für deren Abhilfe zu sorgen.

Würde das momentane System im Umgang mit desolaten Erziehungssituationen auf den Abgas-Skandal übertragen werden, könnten sich die Auto-Konzerne als Problem-Produzenten ruhig zurücklehnen, weil der Sozialstaat in seiner großen Fürsorglichkeit fraglos die Folgekosten übernehmen würde.

Warum die Subvention von Kindertagesstätten nicht die richtige Maßnahme ist

Jede Subvention birgt die Gefahr, dass die Eigenverantwortung auf der Strecke bleibt, ob im Wirtschaftsbereich oder im Feld der Erziehung. Weiterhin ist mit Subventionen verbunden, dass die realen Kosten nach kurzer Zeit gar nicht mehr im Blick sind.

Wenn zum Beispiel ein Krippenplatz zu 80 Prozent subventioniert wird, in manchen Städten gibt es diesen schon zum Null-Tarif, dann gerät völlig aus dem Blick, dass er monatlich Kosten in Höhe von 1.200 bis 1.400 Euro verursacht. Eine Folge ist fehlende Wertschätzung bei gleichzeitigem Anspruchswachstum.

Eine weitere Folge ist, dass so ca. 65 Prozent der Eltern, welche für ihre Kinder selber gut sorgen und nicht die Krippe nutzen, leer ausgehen. Und dass die Millionärsfamilie und andere Familien mit überdurchschnittlichem Einkommen monatlich ein pralles Geschenk erhalten, wofür aber, wie es normalerweise bei Geschenken üblich sein sollte, kein Dank erfolgt, ist ein weiterer ‚Nebeneffekt’. Politiker, welche dauernd nach einer ‚Reichen-Steuer’ rufen, sollten erst mal hier die eigene Subventions-Politik überprüfen.

Die sinnvollste Alternative ist, dass alle Eltern in Ergänzung zum Kindergeld für Krippe und Kindergarten jährlich einen Scheck erhalten, welcher bei maximal 80 Prozent der Durchschnittskosten liegen sollte. Wird dieser nicht in die Krippe oder den Kindergarten gebracht, wird er automatisch ‚eins zu eins’ pro Jahr den eigenen Rentenanspruch erhöhen. So wäre eine Gleichbehandlung erreicht.

Gleichzeitig würde die Chance auf Wertschätzung dieser Leistung stark erhöht. Dauerkritiker würden nicht über einen Geldfluss in Richtung Flachbildschirme und Bierkonsum sinnieren und der Scheck würde rein optisch klar machen, um welche Kosten es monatlich geht. Ein Super-Beitrag zur Steuer-Ausgaben-Transparenz. Und für jene Familien, die auch mit den 20 Prozent Eigenleistung Probleme haben, gibt es auch heute schon die entsprechenden finanziellen  Hilfen.

Seit dem Pisa-Schock richten alle ihren Blick auf Skandinavien

Es ist interessant, dass der Pisa-Schock in den letzten Jahren zu vermehrten Pilgerreisen von Bildungspolitikern nach Finnland beziehungsweise Skandinavien führte. Aber vieles von dem, was da passiert, entspricht exakt den reformpädagogischen Postulaten, wie sie in den 20er Jahren in Deutschland entwickelt wurden.

So hat schon Georg Kerschensteiner – einer der Protagonisten dieser Bewegung – herausgefunden, dass mit dem Entwurf und Bau eines Kaninchenstalls – inkl. anschließender Tierpflege – alle wichtigen Schulfächer bzw. Bildungsziele erfasst werden können. Und am Wochenende hatte ich eine Fortbildung zur Thema: „Mensch und Digitalisierung“, wo durch Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow die Übertragung dieses Gedankens in unsere Zeit vorgenommen wurde.

Morgens findet in der Schule ein digital begleiteter Sportunterricht statt und anschließend werden exakt diese Daten für die Fächer Biologie, Physik, Chemie, Mathematik genutzt und die Ergebnisse im Deutsch- oder Englisch-Unterricht zu einer Projektarbeit zusammengefasst. Im Gegensatz zu einem Abfüttern mit partikularem Wissen wird so wird ganzheitliches Lernen als Sinneinheit erfahren.

Copyright: Dr. Albert Wunsch, 41470 Neuss, Im Hawisch 17

Dr. Albert Wunsch ist Psychologe, Diplom Sozialpädagoge, Diplom Pädagoge, Kunst- und Werklehrer sowie promovierter Erziehungswissenschaftler. Bevor er 2004 eine hauptamtliche Lehrtätigkeit an der Katholischen Hochschule NRW in Köln (Bereich Sozialwesen) begann, leitete er ca. 25 Jahre das Katholische Jugendamt in Neuss. Im Jahre 2013 begann er eine hauptamtliche Lehrtätigkeit an der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Essen / Neuss. Außerdem hat er seit vielen Jahren einen Lehrauftrag an der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf  und arbeitet in eigener Praxis als Paar-, Erziehungs-, Lebens- und Konflikt-Berater sowie als Supervisor und Konflikt-Coach (DGSv). Er ist Vater von 2 Söhnen und Großvater von 3 Enkeltöchtern.

Seine Bücher: Die Verwöhnungsfalle (auch in Korea und China erschienen), Abschied von der Spaßpädagogik, Boxenstopp für Paare und: Mit mehr Selbst zum stabilen ICH – Resilienz als Basis der Persönlichkeitsbildung, lösten ein starkes Medienecho aus machten ihn im deutschen Sprachbereich sehr bekannt. Weitere Infos: www.albert-wunsch.de

.

Gruß an die Familien

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Beckie Adrian

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Sputnik 28 Dec. 2016: KolumnistÖkonom und geopolitischer Analytiker Peter Koenig beschrieb die EU als keine Union im vollen Sinne des Wortes.
“Von Anfang an war das Ziel der Europäischen Union und der gemeinsamen Währung nicht die Schaffung eines wohlhabenden Europas, sondern die Idee der Vereinigten Staaten, ein Europa zu haben, das unterjocht  werden könnte, was derzeit geschieht”, betonte er.

“Sie hat keine gemeinsame Verfassung, keine gemeinsamen politischen Ziele und sie ist zu vielfältig kulturell und wirtschaftlich, um unter einer Währung vereinigt werden, dem Euro, der von Anfang an ein Versagen war”, sagte er.

Die Arbeitslosigkeit ist ein [Ergebnis] der neoliberalen Tendenz der Privatisierung von allem, was die Menschen arbeitslos macht, und die Pensionskassen werden  privatisiert. Des Weiteren überlässt [Privatisierung]  dem privaten Sektor die Verantwortung für soziale Dienste, weshalb die Vorteile für die Menschen viel niedriger werden “, sagte Koenig.
“Die europäischen Banker interessieren sich nur für einen sofortigen Profit und nicht für das Wohl der einfachen Leute, genau wie die US-Banken”, betonte er.

http://new.euro-med.dk/20161229-peter-koenig-eu-keine-union-sondern-eine-idee-der-us-um-europa-zu-unterjochen-wie-es-jetzt-geschieht.php

.

Gruß an die Analysten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die palästinensische islamistische Bewegung Hamas, die gerade den 29. Jahrestag ihrer Gründung feierte, lässt keine Gelegenheit aus, ihre erklärte Daseinsberechtigung hinauszuposaunen: den Dschihad (heiligen Krieg) mit dem Ziel der Zerstörung Israels. Das sollten diejenigen beachten, die behaupten, die Hamas bewege sich in Richtung Pragmatismus und Mässigung.

Vergangene Woche gingen Zehntausende Palästinenser auf die Strasse und beteiligten sich an Kundgebungen zum Jahrestag der Gründung der Hamas. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Kundgebungen unter dem Motto des Dschihad und des „bewaffneten Widerstands“ bis zur Befreiung ganz Palästinas, vom Jordan bis zum Mittelmeer, abgehalten. Eine weitere Botschaft wurde auf den Versammlungen laut und deutlich vorgetragen: die Hamas wird das Existenzrecht Israels niemals anerkennen.

Auch in diesem Jahr dienten die Kundgebungen einmal mehr zur Erinnerung an die ungeheure Popularität, die die Hamas immer noch bei den Palästinensern geniesst – nicht nur im Gazastreifen, sondern auch im Westjordanland, wo die Anhänger der islamistischen Bewegung den Anlass ebenso feierten, wenngleich aus Furcht vor der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und der israelischen Armee in etwas kleinerem Massstab und leiser.

Khalil Al-Haya, ein hoher Hamas-Vertreter, verkündete in einer Rede vor Anhängern im Gazastreifen die Strategie seiner Bewegung, nämlich die Fortführung des Kampfes bis zur Vernichtung Israels. „Wir werden Israel nicht anerkennen, weil es unweigerlich verschwinden wird“, erklärte er.

„Und wir weichen nicht von der Option des bewaffneten Kampfes bis zur Befreiung ganz Palästinas ab. Seit ihrer Gründung war die Hamas – und das wird sie auch bleiben – eine palästinensische islamische nationale Widerstandsbewegung, deren Ziel die Befreiung Palästinas und der Kampf gegen das israelische Projekt ist. Die Befreiung des Gazastreifens ist nur der erste Schritt hin zur Befreiung Palästinas – ganz Palästinas. Es gibt für das israelische Gebilde keine Zukunft in unserem Heimatland.“

Wenn Hamas-Führer über die „Befreiung“ des Gazastreifens sprechen, meinen sie den vollkommenen, einseitigen Abzug der Israelis aus diesem Gebiet im Jahr 2005. Die Hamas und viele Palästinenser haben den kompletten Rückzug aus dem Gazastreifen niemals als Geste Israels betrachtet. Auch haben sie den Abzug niemals als Zeichen gesehen, dass Israel nicht mehr daran interessiert ist, das Leben von fast zwei Millionen im Gazastreifen lebenden Palästinensern zu kontrollieren.

Im Gegenteil, die Hamas und viele Palästinenser sehen im Rückzug Israels aus dem Gazastreifen ein Zeichen der Schwäche. Dabei ist es genau dieser Rückzug, der der Hamas zum Sieg bei den Parlamentswahlen 2006 verhalf, als sie für sich beanspruchte, Israel mit Selbstmordanschlägen und Raketen aus dem Gazastreifen vertrieben zu haben. Damals verleitete diese Aufgabe von Land viele Palästinenser dazu, die Hamas zu wählen. Es erklärt auch, warum viele Palästinenser weiterhin die Hamas unterstützen – weil sie immer noch glauben, Gewalt sei das Mittel, Israel zu besiegen.

Viele Palästinenser sehen die Konzessionen, Gesten und einseitigen Entgegenkommen Israels eher als Beweis für eine Kapitulation, denn als positive Zeichen für die friedlichen Absichten Israels. Diese „Konzessionen für den Frieden“ durch Israel steigern den Appetit der Palästinenser auf bewaffnete Angriffe auf Israel. Heute sind viele Palästinenser davon überzeugt, dass sie mit Messerattacken, Autoanschlägen und bewaffneten Angriffen mehr erreichen können, als wenn sie sich mit Israel an den Verhandlungstisch setzen.

Der in Katar ansässige Hamas-Führer Khaled Mashaal nutzte den Jahrestag, um einmal mehr alle an die wahren Ziele seiner Bewegung zu erinnern. Im TV-Netzwerk Al-Jazeera, das als Plattform der Muslimbruderschaft dient (die Hamas ist ein Ableger der Muslimbruderschaft) verkündete Mashaal:

„Wir schreiten mit unserem Widerstand voran, um unser nationales Ziel durchzusetzen … Wir freuen uns darauf, Palästina zu befreien und die Al-Aqsa-Moschee zu reinigen und sie vor Teilung und Zerstörung zu schützen. Ausserdem wollen wir den Flüchtlingen eine Rückkehr in ihr Heimatland ermöglichen und unsere Gefangenen aus den israelischen Gefängnissen befreien.“

Wenn er davon spricht, die Al-Aqsa-Moschee zu „reinigen“, bezieht sich der Hamas-Führer auf Besuche von Juden auf dem Tempelberg. Die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde haben diese Besuche dazu genutzt, ihre Leute gegen Israel aufzuhetzen. Sie behaupten, jüdische Besucher „entweihten“ die heilige Stätte und fordern, Juden sollten den Bereich nicht betreten dürfen. Diese Worte spiegeln jene von Präsident Abbas wider, der sagte, Palästinenser würden Juden nicht erlauben, die Al-Aqsa-Moschee „mit ihren schmutzigen Füssen zu entweihen“ (obwohl kein Jude die Moschee selbst betreten hat).

Mashaal, der in den vergangenen Jahren wie ein König in Katar gelebt hat (dem Land, das der wichtigste Förderer der Muslimbruderschaft ist), betonte weiter, dass die Hamas „ihre Strategie der Befreiung Palästinas nicht geändert hat.“ Darüber hinaus sagte er: „Militärische Arbeit bleibt weiter das Rückgrat der Befreiung.“ Die Hamas, so fügte er hinzu, „glaubt weiter an die vollständige Befreiung Palästinas und dass der Dschihad und der Widerstand die einzigen Mittel sind, die Besatzer hinauszuwerfen und Palästina und die heilige Al-Aqsa-Moschee zu befreien.“ Mashaal zufolge hofft die Hamas weiterhin auf die militärische, finanzielle und politische Unterstützung der arabischen und islamischen Staaten, einschliesslich des Iran, um ihr Ziel, die Zerstörung Israels, zu erreichen.

Der bewaffnete Flügel der Hamas, die Kassam-Brigaden, brüstete sich bei dieser Gelegenheit damit, dass 22 ihrer Männer seit Anfang 2016 getötet worden seien, als sie sich auf den nächsten Krieg mit Israel vorbereiteten. Die meisten der Hamas-Leute starben, als Tunnel, in denen sie arbeiteten, einstürzten. Die Hamas baut weiter neue Tunnel und setzt diejenigen, die während des letzten Krieges mit Israel 2014 zerstört wurden, instand. Die Hamas gibt an, sie wolle diese Tunnel künftig nutzen, um Israel zu infiltrieren und israelische Zivilisten oder Soldaten zu töten oder zu kidnappen.

Ironischerweise sind die Führer der Hamas nicht zögerlich wenn es darum geht, sich selbst als Opfer darzustellen, während die Hamas ihren unablässigen Vorbereitungen für einen Krieg gegen Israel nachgeht, und vor angeblichen israelischen Plänen zum Beginn einer „neuen Aggression“ gegen die Palästinenser zu warnen. Die Hamas glaubt, Israel habe kein Recht, sich gegen Raketen und Terrorattacken zu verteidigen. Sie betrachtet sogar die Selbstverteidigung Israels als „terroristischen Akt“.

Nehmen wir beispielsweise die jüngste Aussage des Hamas-Sprechers Fawzi Barhoum. In einer Verurteilung der US-Hilfen für Israel sagte Barhoum, die militärischen und finanziellen Hilfen für Israel stellten „eine offizielle Unterstützung von Terrorismus“ dar.

Das ist gewissermassen die Botschaft der Hamas an die neue US-Regierung: Beendet die Unterstützung Israels mit Waffen und Geld, weil das unserem Ziel, Israel zu zerstören, im Wege steht. Als weiteres Zeichen, das die laufenden Vorbereitungen der Hamas auf einen Angriff auf Israel offenlegt, hielt die Bewegung eine Militärübung mit scharfer Munition im nördlichen Gazastreifen ab. Die Übung simulierte unter anderem einen feindlichen Einfall in eine zivile Siedlung. Die Hamas sagte, die Übung sei das Ergebnis von 380 Stunden ununterbrochenen Trainings ihrer „Spezialeinheiten“.

Reden und Handlungen der Hamas lassen keinen Zweifel an deren Absichten. Neunundzwanzig Jahre nach ihrer Gründung glaubt eine trotzige Hamas weiterhin, Israel könne und müsse zerstört werden. Der Traum, Israel auszulöschen, schlummert in vielen Palästinensern, wie man an den hohen Teilnehmerzahlen bei den Kundgebungen der Hamas sehen konnte.

Wenn es um Israel geht, sind sich die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde einig. Das Gerede der Hamas vom Dschihad gegen Israel passt genau zur Rede von Abbas vor dem 7. Kongress der Fatah, der vor zwei Wochen in Ramallah stattfand. „Was bisher erreicht wurde, ist ein kleiner Dschihad und der grosse Dschihad wartet noch auf uns“, erklärte Abbas.

Abbas‘ Beratern zufolge bezog sich der PA-Präsident auf eine andere Art Dschihad – einen, bei dem es um seine laufenden Versuche auf internationaler Ebene geht, Israel zu isolieren und zu delegitimieren und es zu weitreichenden Konzessionen gegenüber den Palästinensern zu zwingen. Abbas‘ diplomatische Kriegführung gegen Israel begann vor einigen Jahren mit den Versuchen der PA, internationalen Institutionen beizutreten und die einseitige Anerkennung eines palästinensischen Staats in der UN zu erreichen. Sein Fernziel ist, dass die internationale Gemeinschaft Druck auf Israel ausübt, sich völlig hinter die Linien von vor 1967 zurückzuziehen. Abbas möchte mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft einen palästinensischen Staat errichten und nicht durch direkte Verhandlungen mit Israel. Er ist überzeugt, sein „diplomatischer Dschihad“ gegen Israel sei nicht weniger effektiv als der terroristische Dschihad der Hamas.

Dieses Gerede Abbas‘ über „kleinen“ und „grossen“ Dschihad kommt zu einem Zeitpunkt, da sich Abbas und die Hamas gegenseitig umwerben. Einige Berichte legen nahe, dass Abbas vor Kurzem in einem weiteren Versuch, die Streitigkeiten zwischen den beiden Seiten zu beenden, versöhnliche Botschaften an die Hamas gesandt hat. Er und Khaled Mashaal stehen in regelmässigem Telefonkontakt und beide wünschen sich ein Ende des Konflikts herbei. Die Berichte legten sogar nahe, die beiden rivalisierenden Parteien bereiteten sich möglicherweise auf eine Wiederaufnahme ihrer „Versöhnungs“gespräche in Doha unter dem Patronat von Katar vor. Im vergangenen Oktober traf sich Abbas im Rahmen seiner Wiederannäherung an die islamistische Bewegung in Doha mit Mashaal und einem weiteren Hamas-Führer, Ismail Haniyeh. Die Begegnung soll in herzlicher Atmosphäre stattgefunden haben und einige palästinensische Berater weisen auf eine Verbesserung der wechselseitigen Beziehungen hin.

Doch auch wenn es Abbas gelingt, eine Versöhnung mit der Hamas herbeizuführen, sollte dieser Schachzug nicht als Zeichen des Pragmatismus der islamistischen Bewegung gesehen werden. Die Hamas will unter keinen Umständen ihre Strategie der Zerstörung Israels und dessen Ersetzung durch einen islamistischen Staat aufgeben. Die eigenen Worte der Bewegung an ihrem Jahrestag liefern den besten Beweis für diese Absicht. Man muss den Hamas-Führern zugutehalten, dass sie zumindest vollkommen ehrlich sind, was ihr Engagement für Israels Zerstörung angeht. Abbas wird garantiert nicht versuchen, die Hamas von diesem fundamentalen Ziel abzubringen. Soweit es also die Hamas betrifft, bedeutet Versöhnung, dass Abbas näher an die islamistische Bewegung heranrückt, nicht umgekehrt.

Tatsächlich scheint Abbas zu glauben, dass der Dschihad der Hamas und der seine einander ergänzen. So wird die Hamas ihren mörderischen Dschihad weiterführen, während Abbas weiter seinen „diplomatischen Dschihad“ gegen Israel fortsetzt. Aus seiner Sicht wird der Terrorismus der Hamas nur den Druck auf Israel, zu kapitulieren, erhöhen. In diesem Punkt hat Abbas einen Verbündeten in der Hamas: mehr und mehr Arten des Dschihad sollen Israel in die Knie zwingen.

(Foto Screenshot Propagandavideo der Hamas auf Youtube)

Khaled Abu Toameh ist ein preisgekrönter arabisch-israelischer Journalist und TV-Produzent.

https://de.gatestoneinstitute.org/9677/palaestinenser-dschihad-israel

.

…..danke an Annette Sch.,

.

Gruß an die Palästinenser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


aleppo-waffenDie aus Ost-Aleppo abgezogenen Kämpfer haben ganze Waffenarsenale zurückgelassen, wie am Donnerstag die russische Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf eine ranghohe Quelle aus den syrischen Sicherheitsstrukturen schreibt. Ein bedeutender Teil dieser Waffen stammt offenbar aus US-amerikanischer Produktion.

Der Gesamtwert der entdeckten Waffen und Munition amerikanischer Herkunft wird demnach auf mehrere Millionen Dollar geschätzt.

„Wir haben Depots mit Waffen für mehrere Millionen Dollar entdeckt. Ein Großteil stammt aus amerikanischer Produktion. Aber das wunderte uns nicht, da Damaskus ja schon mehrmals darauf hingewiesen hat, dass in Aleppo die Terroristen, die als ‚gemäßigte Opposition‘ bezeichnet werden, auf Kosten der Gelder aus arabischen Monarchien am Persischen Golf aus türkischem Territorium versorgt werden. Außerdem war ein Teil der Waffen aus Arsenalen der syrischen Armee gestohlen worden. Wir wissen das und räumen das ein“, hieß es. US-Waffen in befreitem Aleppo aufgetaucht.

Das syrische Armeekommando hatte am 22. Dezember offiziell Aleppos vollständige Befreiung von den Terroristen verkündet.
Syrischer Abgeordneter: USA werden An-Nusra umbenennen und offiziell unterstützen
Der Abzug der Kämpfer begann am 15. Dezember, musste aber am darauffolgenden Tag unterbrochen werden, da die Kämpfer gegen die Vereinbarungen verstoßen und versucht hatten, Gefangene und Waffen bei ihrem Abzug mitzunehmen. Die Evakuierung wurde wiederaufgenommen, nachdem die verbliebenen Radikalen sich bereiterklärten, sich zu ergeben und die Stadt zu verlassen. Verschiedenen Angaben zufolge sind aus Ost-Aleppo insgesamt etwa 40.000 Menschen, einschließlich der Kämpfer, evakuiert worden.

aleppo-waffen-1US-Waffen in befreitem Aleppo aufgetaucht © Foto: tasnimnews.com US-Waffen in befreitem Aleppo aufgetaucht

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161229313964147-usa-waffen-aleppo-aufgetaucht/

.
Gruß an die Aufklärer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Forscher heilen Multiple Sklerose Patienten – http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/forscher-heilen-multiple-sklerose-patienten-13372306
  2. Hilfe bei Schlaganfall, Aspirin aber absolute 1. SOFORTHILFE (wirkt in Bruchteilen von Sekunden): Antistreß-Nano-Hydro-Gel-nasal/per os – https://techseite.wordpress.com/2016/12/26/2-hilfe-bei-schlaganfall-aspirin-aber-absolute-1-soforthilfe-wirkt-in-bruchteilen-von-sekunden-antistress-nano-hydro-gel-nasalper-os/
  3. Monte dei Paschi: Bankenrettung mit Tränendrüsen-Manöver – https://www.contra-magazin.com/2016/12/monte-dei-paschi-bankenrettung-mit-traenendruesen-manoever/
  4. Ökonomen loben Trump – http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/92063-loben-trump
  5. Größter Umweltverschmutzer der Welt: Pentagon – http://www.gegenfrage.com/das-pentagon-groesster-umweltverpester-der-welt/
  6. Kriegstreiber Obama will Kriegstreiberrolle weiter treubleiben – http://uncut-news.ch/2016/12/28/kriegstreiber-obama-will-seiner-kriegstreiber-rolle-weiter-treu-bleiben/
  7. Bildungssystem in Bolivien stark verbessert – https://amerika21.de/2016/12/166544/bildung-bolivien-verbesserung
  8. Hitzewelle im Süden/Südosten Brasiliens – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/68392-hitzewelle-im-sueden-und-suedosten-brasiliens/
  9. Neuer Terror-„Hot spot“ Tunesien: Wahrheit über „Arabischen Frühling“ – http://zuerst.de/2016/12/28/neuer-terror-hot-spot-tunesien-die-wahrheit-ueber-den-arabischen-fruehling/
  10. Russische Militärs finden in Aleppo Waffen aus VSA, Deutschland, Bulgarien – https://deutsch.rt.com/kurzclips/44753-russische-militars-finden-waffen-usa-deutschland/
  11. Erdogan: VSA unterstützen IS – http://parstoday.com/de/news/world-i21352-erdogan_usa_unterst%C3%BCtzen_is
  12. China: Ein-China-Konsens wichtig für Taiwan-Frage – http://german.cri.cn/3185/2016/12/28/1s259704.htm
  13. Xi betont Bedeutung des Demokratischen Zentralismus – http://german.people.com.cn/n3/2016/1228/c209052-9160283.html
  14. Absturz der Tu-154, faktisch wie ein Anschlag, als einen solchen nehmen wir ihn wahr – https://www.fit4russland.com/kriege/1788-der-absturz-der-tu-154-ist-faktisch-wie-ein-anschlag-als-einen-solchen-nehmen-wir-ihn-wahr
  15. Putin: Keine unlösbaren Probleme für Rußland – https://de.sputniknews.com/politik/20161228313957362-probleme-russland-putin/
  16. Krim: Neue Gas-Pipeline aus Rußland bringt Versorgungssicherheit – https://www.unzensuriert.at/content/0022714-Krim-Neue-Gas-Pipeline-aus-Russland-bringt-Versorgungssicherheit
  17. Umfrage: Ukrainermehrheit sieht bei Lage im Land schwarz – https://de.sputniknews.com/panorama/20161228313959022-ukraine-umfrage-leben-verschlechterung/
  18. Finnland testet Grundeinkommen auf nationaler Ebene – http://www.epochtimes.de/politik/europa/finnland-testet-grundeinkommen-auf-nationaler-ebene-2-a2010337.html
  19. Höchstgericht: Spanische Banken müssen betrogene Kunden entschädigen – https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/28/hoechstgericht-spanische-banken-muessen-betrogene-kunden-entschaedigen/
  20. Wien: Polizei rät blonden Frauen, sich schwarz zu färben – http://www.shortnews.de/id/1219041/wien-polizei-raet-blonden-frauen-sich-schwarz-zu-faerben#
  21. Niederlande: Grundschüler müssen zu Allah beten – https://politikstube.com/niederlande-grundschueler-muessen-zu-allah-beten/
  22. Gericht bestätigt Notwehr: Schußwaffengebrauch gegen einbrechenden Asylwerber war legal – https://www.unzensuriert.at/content/0022715-Gericht-bestaetigt-Notwehr-Schusswaffengebrauch-gegen-einbrechenden-Asylwerber-war
  23. Britischer Ex-Anti-Terror-Chef: Terror-Gefährder für deutsche Behörden „nicht zu managen“ – http://zuerst.de/2016/12/28/britischer-ex-anti-terror-chef-terror-gefaehrder-fuer-deutsche-behoerden-nicht-zu-managen/
  24. Städtebund will mehr Videoüberwachung und weniger Datenschutz – http://www.extremnews.com/nachrichten/politik/e89c1618d5e07af
  25. Abwehrzentrum gegen Desinformation – https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/12/28/abwehrzentrum-gegen-desinformation/
  26. Weihnachtsmärchen des 50. Regiments von Walter Flex – https://www.youtube.com/watch?v=6qILRwGEqnY

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer kleinen Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Handelskammer-Stiftung: Ärmere sollen im Ausland wohnen

Jetzt wird es richtig bitter! Wer sich in Luxemburg keine Wohnung mehr leisten kann, der muss halt im Ausland leben! Das ist zwar im und um das Großherzogtum herum längst Praxis. Aber jetzt wird es sogar eingefordert. Das erklärt die Stiftung IDEA. Bei den Betroffenen spricht sie von „atypischen Grenzgängern“. Das ist ein Hohn. Und die Bankrott-Erklärung der Luxemburger Wohnungsbau-Politik.

„Atypische Grenzgänger“? Das ist ein kompliziertes Wort. Aber es sagt nichts anderes aus als: Menschen, die sich keine Wohnung mehr in Luxemburg leisten können.

Luxemburger, die im Ausland wohnen, aber zur täglichen Arbeit mit dem Strom von Grenzgänger in ihre Heimat pendeln.

Ihre Zahl steigt! Und zwar rasant!

Kein Wunder. Durchschnittlich kostet im Ländchen ein Ar Bauland rund 60.000 Euro. In Deutschland ist die gleiche Fläche durchaus für 5.000 Euro zu haben.

Luxemburgs Mittelklasse kann sich das Wohnen im eigenen Land nicht mehr leisten.

Aber anstatt etwas dagegen zu tun, wird eine knallharte Empfehlung ausgesprochen! Wandert aus, kommt als Grenzgänger wieder – das wird jungen Familien entgegengerufen!

Das sagt nicht irgendwer – sondern IDEA. Das ist eine gemeinnützige Stiftung. Gegründet von der Handelskammer! Deren früherer Chef: Finanzminister Gramegna. IDEA soll mit Studien, Analysen und neuen Ansätzen dabei helfen, die großen Anforderungen der Zukunft zu meistern.

Luxemburg verjagt seine eigenen Bürger!

Weil niemand mehr ein Rezept findet, die Wohnungsnot zu lindern.

Das ist eine Bankrotterklärung. Denn auch dem Wohnungsmarkt kann man Beine machen! Häuser, die leer stehen, können massiv besteuert werden. Spekulanten am Immobilienmarkt kann man auch mit Straf-Steuern das Herumpfuschen an Wohnungspreisen verderben.

Was macht Luxemburg? Es schickt seine Einwohner weg. Dahin, wo das Leben billiger ist. Dafür kommen schwerreiche Ausländer ins Land, die sich die Luxusvillen noch leisten können.

Das ist nicht nur verwerflich. Das ist auch extrem gefährlich. Weil so eine ganze Generation verloren gehen kann! Denn die Kinder der jungen Paare werden in den Nachbarländern zur Schule gehen. Dort werden sie ihre Ausbildung oder ihr Studium absolvieren. Am Ende werden sie ihr Know-how und ihre Leistungskraft auch dort zum Einsatz bringen.

Darauf zu setzen, dass junge ausgewanderte Familien zurückkehren, zeigt noch mehr Planlosigkeit. Wenn Kinder erst einmal in Kindergarten oder Schule sind, kommt ein Umzug kaum noch in Betracht.

Luxemburg macht also wirklich ernst: Wer nicht reich ist, soll das Land verlassen. Um Platz zu machen für ausländische Superbonzen. Nichts anderes ist die Übersetzung der IDEA-Studie. Das macht Angst.

https://www.luxprivat.lu/news/detail/luxemburg-verjagt-seine-eigenen-einwohner-jetzt-ganz-offiziell.html

.

….danke an HWA.

.

Gruß an die Armen

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »