Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. Februar 2017


Foto VdB: EMMANUEL DUNAND / AFP / picturedesk.com / Faksimile: Screnshot http://www.express.co.uk / Bildkomposition „Wochenblick“

Britische Medien toben: VdB nennt Brexit-Wähler „verrückt“

Wirbel in britischen Medien: Seine erste Auslandsreise unternahm Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen diesen Montag nach Brüssel. Bei seinem Antrittsbesuch bei den EU-Bossen fand er auch überdeutliche Worte zur Brexit-Entscheidung der Briten Mitte 2016.

Doch die fielen offenbar wenig diplomatisch aus.

EU-Gegner „nicht besonders intelligent“

„Österreichs Präsident beschimpft Brexit-Wähler bei außerordentlichem Brüssel-Schimpfrede als dumm und verrückt“, schreibt etwa die auflagenstarke Tageszeitung „Daily Express“. Dort ist auch das Video der VdB-Rede zu sehen. Die britische Zeitung hat eine Auflage von rund 415.00 Exemplaren! Auch andere Medien berichten ausführlich über die diplomatische Mega-Panne.

Der Hintergrund: In einer ausführlichen Rede in Brüssel – neben Bundeskanzler Kern und EU-Kommissionspräsident Juncker stehend – erklärt Van der Bellen, warum das „Vereinigte Europa“ besonders wichtig sei. Dabei fällt u.a. der folgenschwere Satz: „Man muss schon verrückt sein, um davon auszugehen, dass die altmodische nationale Souveränität, zum Beispiel die der 30er Jahre, dem eigenen Land mehr bringe als eine Mitgliedschaft der EU.“ Van der Bellen legte gleich nach: „Um das zu begreifen, muss man nicht besonders intelligent sein, denke ich.“

Witze über holpriges Englisch

Während der schockierende Satz Van der Bellens fällt, ist in einem Video zu sehen, wie Kern nervös zu Juncker schaut. Jetzt witzeln englischsprachige Internet-Nutzer auch über das holprige Englisch des österreichischen Präsidenten. So muss Van der Bellen mehrfach unterbrechen und den Satz von neuem anfangen.

Auch Kern äußerte sich während der Brüssel-Reise mit Van der Bellen.

Kern: Inländer haben in Österreich keinen Vorrang

So betonte der SPÖ-Kanzler gegenüber Medienvertretern: „Wir haben niemand, der in Österreich einen Inländervorrang fordert“. Mehr als ein Fünftel der Arbeitslosen in der Republik Österreich seien Ausländer, ergänzte er.

Es sollten auch deshalb prinzipiell Menschen ohne Beschäftigung Jobs finden – dabei gehe es nicht zuerst um Inländer, sondern um „Menschen, die in Österreich arbeitslos sind“.

++++

https://www.wochenblick.at/briten-toben-vdb-nennt-brexit-waehler-verrueckt/

.

Gruß an die Maskenträger

Der  Honigmann

.

Read Full Post »


Der Missbrauchsfall einer Sechsjährigen in einer Berliner Flüchtlingsunterkunft letzten September sorgte für Schlagzeilen. Der Vater des Opfers soll versucht haben, den Täter bei seiner Festnahme mit einem Messer anzugreifen und wurde durch die Polizeibeamten erschossen. Nun hat das Amtsgericht Berlin den Täter zu einer Bewährungsstrafe von 20 Monaten verurteilt. Die Witwe und Mutter des Missbrauchsopfers verließ, wütend über das „milde Urteil“, weinend den Gerichtssaal.

Der Täter zeigte sich während des Prozesses Berichten zufolge kaltherzig. Er soll gesagt haben, dass er spontan sexuelle Lust verspürte und es ihm egal sei, ob diese durch ein Mädchen oder eine Frau befriedigt würde. Der zwei Meter große Pakistaner soll das Mädchen mit seinem Handy in einen Hinterhalt gelockt haben. Dort angekommen, fiel er über sie her. Zwei Männer beobachteten die Szene, folgten den beiden und ertappten den 27-Jährigen auf frischer Tat. Er soll dem Mädchen bereits die Hosen heruntergezogen haben und versuchte in sie einzudringen. In dem Moment griffen die beiden Beobachter zu und setzten ihn fest, bis zum Eintreffen der Polizei.

Der Vorfall sprach sich währenddessen in der Flüchtlingsunterkunft herum, auch der Vater des Mädchens erfuhr davon. Wutentbrannt stürmte er auf den Peiniger seiner Tochter zu, der bereits mit angelegten Handschellen im Polizeiwagen saß. Angeblich soll er ein Messer in der Hand gehabt haben, mehrere Zeugen verneinten dies allerdings. Die Polizei gab mehrere Schüsse ab. Der Vater, früher selbst ein Polizist im Irak, verstarb anschließend im Krankenhaus. Ein Verfahren zu der Tötung des Mannes läuft derzeit.

Beitrag dazu vom September 2016:

Read Full Post »


Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Wann wird Roboter für’n Menschen zum echten Kumpel? – http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Wann_wird_der_Roboter_fuer_den_Menschen_zum_echten_Kumpel__1741015585126.html
  2. Durch implantierte Mikrochips verlieren wir unsere komplette Freiheit – http://www.pravda-tv.com/2016/11/durch-implantierte-mikrochips-verlieren-wir-unsere-komplette-freiheit/
  3. Was hinter Anti-Bargeld-Agenda steckt – https://brd-schwindel.org/was-hinter-der-anti-bargeld-agenda-steckt/
  4. VSA: Immer weniger „Investoren“ wollen sich VS-Dollar-Kredite „antun“ – https://www.konjunktion.info/2017/02/usa-immer-weniger-investoren-wollen-sich-us-dollar-kredite-antun/
  5. VS-Botschafter in Israel als personifizierte Provokation, Trump rückt von vorbehaltloser Unterstützung Israels ab – http://uncut-news.ch/2017/02/14/us-botschafter-in-israel-als-personifizierte-provokation-trump-rueckt-von-vorbehaltloser-unterstuetzung-israels-ab/
  6. Wall Street-Kind: VS-Senat bestätigt Ex-Goldman-Sachs-Manager Mnuchin als neuen Finanzminister – http://www.epochtimes.de/politik/welt/ein-kind-der-wall-street-us-senat-bestaetigt-ex-goldman-sachs-manager-mnuchin-als-neuen-finanzminister-a2048156.html
  7. Wieder Polizeigewalt bei Protesten gegen Wasserprivatisierung in Brasilien – https://amerika21.de/2017/02/170142/wasserprivatisierung-brasilien
  8. Kuba fordert in VN multilaterale+abgestimmte Reaktion auf Terrorismus – http://de.granma.cu/mundo/2017-02-14/kuba-ruft-in-der-uno-zu-einer-multilateralen-und-abgestimmten-reaktion-auf-den-terrorismus-auf
  9. Tunesiens Ministerpräsident will keine Asylzentren im Land – https://www.contra-magazin.com/2017/02/tunesiens-ministerpraesident-will-keine-asylzentren-im-land/
  10. Iran: Präsident Rohanis Bedingung für Einhaltung der Atom-Verpflichtungen – http://parstoday.com/de/news/iran-i23768-iran_pr%C3%A4sident_rohanis_bedingung_f%C3%BCr_einhaltung_der_atom_verpflichtungen
  11. Türkei: Wieder Staatsbedienstete entlassen, Polizei setzt Wasserwerfer gegen Studenten-Protest ein – https://videogold.de/tuerkei-wieder-staatsbedienstete-entlassen-polizei-setzt-wasserwerfer-gegen-studenten-protest-ein/
  12. 30 Millionen unverheiratete Männer in nächsten 30 Jahren – http://german.people.com.cn/n3/2017/0214/c209053-9177752.html
  13. Leben ohne Bargeld oder wie Mobil-Zahlungen China erobern – http://german.cri.cn/3105/2017/02/14/1s261480.htm
  14. Kreml reagiert auf Flynns Rücktritt – https://de.sputniknews.com/politik/20170214314524709-usa-berater-ruecktritt-reaktion/
  15. Münchner Urteil ist vollstreckt – https://www.fit4russland.com/geo-politik/1805-das-muenchner-urteil-ist-vollstreckt
  16. Stellungnahme der Informations-/Pressestelle des Außenministeriums Rußlands zu einem Bericht des Senders „Deutsche Welle“ – http://www.mid.ru/de/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/2640049
  17. Ukra-faschistische Artillerie feuert immer wieder gegen Wohngebiete – http://uncut-news.ch/2017/02/14/ukra-faschistische-artillerie-feuert-immer-wieder-gegen-wohngebiete/
  18. Kritik aus Brüssel gegen Poroschenko: Keine Finanzhilfe mehr für Kiew? – https://de.sputniknews.com/panorama/20170214314531254-kritik-bruessel-kiew/
  19. Supervulkan bei Neapel bedroht Europas Existenz – https://deutsch.rt.com/newsticker/46488-supervulkan-bei-neapel-droht-europas-existenz/
  20. Bürgermeister „stoppt“ Flüchtlinge mit Erdhaufen – https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/02/14/buergermeister-stoppt-fluechtlinge-mit-erdhaufen/
  21. Nafris in Mailand: Vergewaltigung von Schülerin im Pendlerzug am helllichten Tag – http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/nafris-in-mailand-vergewaltigung-einer.html
  22. Unfaßbar: „Kuschelkurs“ mit NAFRI-Problemhäftlingen – https://guidograndt.wordpress.com/2017/02/14/unfassbar-kuschelkurs-mit-nafri-problemhaeftlingen/
  23. Massive Probleme mit Maghreb-Häftlingen+perverse Lösung – https://rottweil.wordpress.com/2017/02/14/massive-probleme-mit-maghreb-haeftlingen-und-eine-perverse-loesung/
  24. Deutschland heute: Was uns bewegt – http://www.eva-herman.net/deutschland-heute-was-uns-bewegt/
  25. Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern – http://www.macht-steuert-wissen.de/2075/vollstreckungsbeamter-hilft-gez-verweigerern/
  26. So gut sind Leinsamen für deinen Körper – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/11/17/so-gut-sind-leinsamen-fuer-deinen-koerper/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Weiteres US-Kriegsgerät erreicht Bremerhaven: Kampfhubschrauber gegen die „russische Aggression“
Am Samstag sind 49 US-Militärhubschrauber in Bremerhaven für die US-Operation „Atlantic Resolve“ angekommen. Im deren Rahmen soll in Bayern die größte Hubschrauberbasis Europas entstehen. Deshalb bleiben die meisten Hubschrauber in Deutschland stationiert.

In Lettland und Rumänien kommen jeweils fünf der Hubschrauber zum Einsatz. Erste Kampfhubschrauber sollen bereits in Lettland sein. Die NATO befürchtet eine „russische Aggression“ und baut deshalb ihre Präsenz in Mittel- und Osteuropa massiv aus. „Atlantic Resolve“ ist zwar eine US-Operation, aber findet in Koordination und Kooperation mit der NATO statt und hat ebenfalls das Ziel, die Militärpräsenz in Osteuropa auszuweiten, um für eine „russische Aggression“ gewappnet zu sein. Insgesamt sollen in Deutschland, Belgien, Lettland und Rumänien 2.200 Soldaten und 94 Helikopter eingesetzt werden. Die Entscheidung, das US-Gerät nach Bremerhaven zu entsenden, hat eine Reihe von Protesten von Anwohnern und Anti-NATO-Aktivisten ausgelöst.

Die Anwohner des gerade entstehenden Großprojekts der US-Army sind alles andere als begeistert. Seit Langem kämpfen Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm, die Umweltbelastung, aber auch gegen die verantwortungslose Politik gegenüber Russland. Eine dieser Initiativen „Etz langt’s!“ erklärt folgendes:

„Die zusätzlichen Kampfbrigaden machen Ansbach nicht nur zur Drehscheibe für Kriegsgerät in Richtung russischer Grenze. Die US-Armee will vielmehr verstärkt von den laxen Flugbestimmungen vor Ort mit Überflugrechten bis zwei Uhr nachts profitieren, die in den USA im Umgriff bewohnter Gebiete unmöglich wären. Die Aufrüstung gefährdet somit gleichermaßen die Gesundheit der Menschen in Westmittelfranken als auch den Frieden in Europa. Eine verantwortungsvolle Politik in der Region sollte deutlich machen, dass Trumps Truppen nicht erwünscht sind.“

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Read Full Post »


von Dr. Michael Grandt

Es gibt sie tatsächlich, die „grünen Männlein“! Nein ich meine damit keine Aliens, sondern die Mitglieder und Anhänger der „Grünen“, einer Partei, die kein Mensch mehr braucht. Denn die „Ökos“ vertreten ein lebensfremdes Weltbild und sind praktisch gegen vieles, für das man mit einem normalen Menschenverstand eigentlich sein müsste. Hier 6 Gründe, warum Deutschland die Grünen nicht braucht.

Grund 1: Das Grünen-Multi-Kulti ist gescheitert!

Die Grünen sind DIE Multi-Kulti-Partei. Und das schon seit den 1980er Jahren! Inzwischen sollte klar sein: Multi-Kulti ist gescheitert. Den grünen Schmusekurs lehnt die Mehrheit der Deutschen ab. Aktuellen Umfragen nach erreicht die Partei nicht einmal mehr 10 Prozent der Wählerstimmen. Und noch etwas: Der Multi-Kulti-Kurs ist der Steigbügelhalter für das Erstarken rechtskonservativer Parteien.

Grund 2: Grüne Kriminalitätsbekämpfung? – Fehlanzeige!

Der grüne Kuschel-Kurs in Sachen Straftäter ist bekannt. Überall da, wo sie mit an der Regierung sind, wird der Täterresozialisierung ein großer Platz eingeräumt, statt den Opferschutz auszuweiten. Ein Beispiel, wie abartig die grüne „Kriminalitätsbekämpfung“ schon gediehen ist, zeigt der Berliner Görlitzer Park, seit jeher ein Mekka für nordafrikanische Dealer. In einem Jahr wurden dort über 900 (!) Strafanzeigen aufgenommen, 700 alleine wegen Drogendelikten. Dank Grüne, Linke und Piraten sollen die Dealer nun offiziell TEIL des Görlitzer Parks werden, weil sie schon eine „nennenswerte Community“ sind. Das heißt im Klartext: Die Dealer sollen bleiben und können ihre Drogen, von der Polizei nicht mehr gestört, verkaufen. Und das mit politisch tatkräftiger Hilfe der Grünen! Können Sie sich das vorstellen?

Grund 3: Die Grünen wollen einen „Einheitsmenschen“!

Schon lange vor dem Gender-Wahn haben sich die Grünen dafür eingesetzt, Geschlechtsrollen neu zu erfinden und umzugestalten, ja sogar einen „gemischt-geschlechtlichen“ Menschen zu kreieren. Daraus aber erwächst BIS HEUTE ein familienvernichtender Feminismus. Denn dadurch, dass Männer ihre männlichen Eigenschaften und Zwänge ablegen und andere, bisher typisch weibliche Fähigkeiten erlangen, eröffnen sie sich die Chance auf eine grundlegende gesamtgesellschaftliche Veränderung. Der „gemischt-geschlechtliche“ Mensch soll demnach alle wertvollen Charaktereigenschaften in sich vereinen, die bisher noch auf Mann und Frau verteilt sind. Irre!

Grund 4: Die Grünen zerstören die traditionelle Familie!

Für viele grüne Feministinnen stößt Mutterschaft und ein Leben mit Kindern auf Zurückhaltung und sogar Ablehnung. Begründung: Berufliche Selbstbestimmung, Durchsetzungsvermögen und Unabhängigkeit scheint für viele „emanzipierte“ Frauen mit Kindern nur schwer möglich zu sein. Die Erwerbstätigkeit steht für viele Frauen über der Mutterschaft, denn der berufliche Konkurrenzkampf mit dem Mann und mit der finanziellen Unabhängigkeit ist hart. Dadurch wird die herkömmliche Familie immer mehr ins Abseits gedrängt, weil es eine durchgängige Erziehungsmöglichkeit nicht mehr gibt. Die Selbstverwirklichung der Frau verursachte einen starken Trend von der Familie weg. Kinder als „Hemmnis“. Für viele der grünen Feministinnen ist klar: Die Selbstbestimmtheit (Egoismus) und Freiheit der Frau steht über allem. Und so soll dies umgesetzt werden:

  • Abschaffung der Ehe als gesetzlich geschützte Institution
  • Erwerbstätigkeit der Frau
  • Die „Ein-Eltern-Familie“
  • Das „Zwischenlagern“ der Kinder im Kinderhort
  • Freigabe der Abtreibung

Unsere Großmütter, die den Krieg erlebt, das Land wieder aufgebaut, gearbeitet und Kinder groß gezogen haben, mögen darüber nur verwundert ihre Köpfe schütteln!

Grund 5: Die Grünen sind eine „Kriegspartei“!

Beispiel Jugoslawienkrieg: Im August 1992 forderten die Europaabgeordnete Claudia Roth und Bundesvorstandsmitglied Helmut Lippelt öffentlich und ziemlich früh, ein militärisches Eingreifen.

Beispiel Kosovo-Krieg: Im März 1999 – mit den NATO-Bomben auf Belgrad – begann der erste Krieg mit deutscher Beteiligung nach dem Zweiten Weltkrieg und der war auch noch völkerrechtswidrig, da ohne UN-Mandat. Am 16. Oktober 1998 votierte die Mehrheit der Grünen für diesen Krieg.

Beispiel Afghanistan-Krieg: Am 24. November 2001 votierte wiederum eine Mehrheit der Grünen für einen Bundeswehreinsatz in Afghanistan. Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik – und mit tatkräftiger Unterstützung der Grünen – standen damit Bundeswehrsoldaten vor einem Kampfeinsatz außerhalb Europas! Übrigens wurde der Isaf-Einsatz in Afghanistan dreimal verlängert – mit den Stimmen der Grünen.

Beispiel Krieg gegen den IS: Die Grünen wollten einen Bundeswehreinsatz gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ sogar am Boden (!) unterstützen.

Beispiel Krieg in der Ukraine: Im Februar 2015 forderte die Osteuropa-Expertin der Grünen, Marieluise Beck, mehr Mitgefühl mit den Opfern des Krieges und schloss auch Waffenlieferungen an die ukrainische Armee nicht aus.

Heuchlerisch: An der Regierung hat die grüne „Friedenspartei“ für mich eine glasklare Kriegspolitik betrieben.

Grund 6: Die Grünen wollen uns Weihnachten nehmen!

Bereits im Jahr 2013 untersagte der Berliner Bezirk Kreuzberg mit Mithilfe der Grünen öffentliche Weihnachtsfeiern mit religiösem Bezug. Moritz Heuberger, der Bundessprecher der Grünen Jugend stellte im September 2016 doch ernsthaft die Frage, ob es noch sinnvoll sei, dass christliche Feiertage den Großteil der Feiertage in Deutschland ausmachen und auf der Website konnte man lesen, dass sich an Weihnachten Kapitalismus und christliche Ideologe vereinigen. Also weg damit!

Kein Mensch braucht diese Partei!

Lassen Sie sich jeden einzelnen dieser Gründe einmal auf der Zunge zergehen!

Überlegen Sie, wie unsere Gesellschaft aussehen würde und was das für Ihre Kinder und Kindeskinder bedeuteten würde, wenn die Grünen alle ihre Ansichten umgesetzt hätten und wenn andere Wähler den Grünen nicht Einhalt gebieten würden.

Die Grünen wollen mit ihren Forderungen, Ansichten und Visionen festlegen, was politisch korrekt ist und unsere moralische Ausrichtung, unsere Werte und unsere Kultur bestimmen. Ein sehr hoher Anspruch. Denn er bedeutet, sollte er umgesetzt werden, einen rigorosen Eingriff in unser alltägliches Leben und unsere Selbstbestimmung. DIESE moralisierende und doppelzüngige Grünen-Partei braucht Deutschland nicht!

http://www.watergate.tv/2017/02/10/dr-michael-grandt-gruene-6-gruende/

.

Gruß an die, die niemand benötigt

Der Honigmann

.

Read Full Post »



In einem aktuellen und hochbrisanten Interview sprach Greg Hunter von USAWatchdog.com mit Trendforscher Gerald Celente über die aktuelle Situation in den Vereinigten Staaten und US-Präsident Trump. Im Rücktritt von Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn sieht Celente einen deutlichen Hinweis darauf, dass eine Destabilisierungskampagne gegen den US-Präsidenten laufe. Er sagt:

»Als Trump antrat war eines der ersten Dinge, die er in seinem Wahlkampf sagte, dass wir mit diesen Kämpfen mit Russland aufhören sollten, weil es nicht die von allen behauptete Bedrohung ist. Seitdem er das sagte, wurde er angegriffen.«

Donald Trump und Michael Flynn hätten gesagt, dass die CIA zu politisch geworden sei und »viele dieser Dienste haben Geld verschwendet und schlechte Informationen geliefert«, so Celente.

Die Leute, die Trump zu Fall bringen wollen, seien »die mörderischen kleinen Leute, wie die Clintons und die Obamas«. Während seines ganzen Wahlkampfes habe Trump darüber gesprochen, dass er Frieden mit Wladimir Putin machen wolle.

Nach seinem Wahlsieg habe man dagegen ständig nur drei Dinge gehört: »Erstens: “Die Russen kommen, die Russen kommen!“« Woche um Woche habe die presstituierte Medienlandschaft beispielsweise über angebliche russische Hackerangriffe auf das demokratische Nationalkomitee (DNC) berichtet.

Die zweite Story sei gewesen, dass das Wahlmänner-System abgeschafft gehöre – was vornehmlich von linken und »Hollywood-Nichtnutzen« proklamiert worden sei – und dass die Wahlmänner entgegen ihres Wahlauftrags für Hillary Clinton stimmen sollten, anstatt pflichtgemäß für Donald Trump.

Der dritte Störversuch seien die Forderungen nach Neuauszählungen in Pennsylvania, Michigan und Wisconsin gewesen. »Die Medien haben Trump vom ersten Tag an angegriffen«, fasst der Trendforscher zusammen und führt weiter aus:

»Die veranstalten diese Sache mit Flynn, weil er ein Anti-Neocon ist. Das ist der Grund. Die Neokonservativen wollen Krieg, sie wollen Zerstörung. Sie wollen, dass der militärisch-industrielle Komplex weiter wächst. Deshalb ist Flynn draußen.«

Die »größten Heuchler« seien all die Leute, die Trump zu Fall bringen wollen, »obwohl sie den “Mörder-in-Chief“ Barack Obama unterstützt haben, den Nobel-Stück-Schei*e-Preis-Gewinner, welcher gleich nach seinem Amtsantritt mehr Truppen nach Afghanistan geschickt« habe, wettert Celente aufgebracht. Obama habe mehr als 500.000 unschuldige Menschen in Syrien auf dem Gewissen und das Land zerstört, und solche Leute würden von der linken Frauenbewegung und den angeblich liberalen unterstützt.

Dieses Spiel werde weitergehen, solange Trump sich auf deren Spiel einlasse, sagt Celente und stellt die Frage, warum Trump überhaupt zu CNN und anderen großen Medien geht und mit denen redet? »Meide sie, bleib ihnen fern. Du hast Arbeit zu erledigen.«, ruft der Trendforscher Trump zu. Solange er sich mit dem Mediensumpf auseinandersetze, werde es ein ständiger Kampf sein.

»Es gibt eine eindeutige Bewegung Trump auszuschalten.«, sagt Celente, dies sei ohne Zweifel so. Trump habe die Wahl gewonnen, weil er nach seinen eigenen Spielregel gespielt habe. Er habe gewonnen und es sei Zeit sich einmal anzuschauen, warum er gewonnen habe. Seine Partei, die Republikaner, brauche Trump nicht und er habe sie auch im Wahlkampf nicht gebraucht.

Er habe alle geschlagen, selbst Hollywood und Silicon Valley, wo der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt »mit den Clintons im Bett« gewesen sei und sogar Marc Zuckerberg – »die Top-Leute von Silicon-Valley, sie haben verloren, Trump hat sie geschlagen«. Und auch die Mainstreammedien habe Trump geschlagen, stellt Celente fest: »Sie haben alle daneben gelegen!«

Der Präsident solle seine »Trump-Card« ausspielen: »Es gibt keine Regeln. Das ist die Lektion«, sagt Celente. Man spiele das Spiel in der Art, wie man es selbst sieht und daran glaubt und man spiele, um es zu gewinnen. Im Moment spiele Trump jedoch nach deren Spielregeln und um zu gewinnen, müsse er sein eigenes Spiel spielen.

Die von der Obama-Administration übernommene wirtschaftliche Situation sieht Celente kritisch. Er geht davon aus, dass die Leitzinsen in den USA angehoben werden. Auch wenn die Märkte sich nach wie vor nach oben bewegen, so rechnet er damit, dass sie ohne Frage fallen werden. Der Grund, warum die Erwartungshaltung in der Wirtschaft derzeit positiv sei, habe mit den von Trump angekündigten Steuersenkungen, der Rückführung von Steuereinnahmen aus Übersee und der Instandsetzung der Infrastruktur zu tun.

Die Menschen in den USA haben laut Celente jedoch die Nase voll davon, dass 1 % der Bevölkerung alles besitze und dazu von der Globalisierung, der Mulit-Nationalisierung und der Neo-Feudalen »Wall Street Gang«, welche ungestraft Verbrechen verüben können.

Celente geht dennoch von einem großen Einbruch aus, weil die Märkte vollkommen aufgeblasen seien. Je stärker der Dollar jedoch werde, umso niedriger werde der Goldpreis in den Vereinigten Staaten sein. Wenn man das Ganze global betrachte, dann werde dagegen ersichtlich, dass mit dem starken Dollar alle anderen unter Druck geraten, wie der chinesische Yuan und der mexikanische Peso. Stärke beim Gold müsse man außerhalb der USA suchen.

Dabei sei zu berücksichtigen, dass die EU auseinanderfallen werde, ebenso der Euro. Die Welt sei in Aufruhr und instabil und der einzige sichere Hafen in einem solchen Umfeld sei Gold, sagt Celente. Gold habe eine natürliche Preisuntergrenze und diese liege bei den Kosten für die Gewinnung des Edelmetalls. Somit sei das Risiko im derzeitigen Preisumfeld als gering einzuschätzen.

Die Prognose des Trendforschers für Gold lautet:

»Gold muss die Schwelle von 1.400 Dollar die Unze durchbrechen und sich oberhalb festigen. Sobald es sich oberhalb dieser Schwelle festgesetzt hat, prognostizieren wir einen Anstieg auf über 2.000 Dollar die Unze.«

Celente betont dabei, dass Gold nicht zum Handeln da ist, sondern es gekauft und als Vermögenssicherung gehalten wird, um im Alter davon zu zehren. Gold gäbe es seit der Erfindung der Schrift und es werde nirgends hingehen, außer im Preis nach oben.

Celente vertritt seit mehreren Jahren einen von ihm so bezeichneten »3G-Plan«: »Guns, Gold and a Getaway-Plan« [Waffen, Gold und ein Fluchtplan]. »Wir haben noch nie eine Spaltung und einen solchen von Menschen aufgebauten Hass erlebt, wie jetzt«, sagt er. Der Präsident solle gehasst und bekämpft werden. Es werde alles unternommen, um diese Präsidentschaft zu brechen.

Als praktizierender Nahkämpfer sagt Celente: »Bereiten Sie sich auf das Schlimmste vor. Wenn das Schlimmste nicht passiert und Sie vorbereitet sind, dann haben Sie nichts verloren.« Wenn es dagegen geschieht und man unvorbereitet ist, dann könne man alles verlieren.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Transkription und Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/02/gerald-celente-trump-soll-ausgeschaltet-werden/

.

Gruß an die Börsen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


kinderehenverbotEin Mann und ein Mädchen (10) bei einer Aktion von Amnesty International gegen Kinderehen.

Foto: APA/AFP/GABRIEL BOUYS, thinkstockphotos.de

In Deutschland war im Vorjahr angesichts der Einreise von Hunderttausenden Flüchtlingen ein heftiger Polit- Streit über Kinderehen entbrannt. Jetzt hat sich die Koalition laut einem Zeitungsbericht auf ein Verbot von Kinderehen geeinigt. Geplant sei, dass künftig alle Ehen von Personen unter 16 Jahren „nichtig“ sein sollen.

 Laut einem Bericht der „Welt“ hätte man sich bei CDU und SPD am Dienstag grundsätzlich darauf verständigt, den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) zügig umzusetzen. Demnach sollen künftig alle Ehen von Personen unter 16 Jahren nichtig sein. Dies solle auch für im Ausland eingegangene Ehen gelten. Dabei werde der Zeitpunkt der Eheschließung entscheidend sein. Außerdem ist vorgesehen, die Ehemündigkeit prinzipiell auf 18 Jahre anzuheben.
Justizminister Heiko Maas will schärfere Regeln für Kinderehen, aber kein pauschales Verbot.
Foto: dpa-Zentralbild/Britta Pedersen

Koalition bei Ausnahmefällen weiterhin uneins

In einem Punkt gebe es allerdings weiterhin Differenzen: Nach den Vorstellungen der Union sollen die Jugendämter verpflichtet werden, bei Familiengerichten zu beantragen, Auslandskinderehen in der Altersgruppe der 16- bis 18- Jährigen aufzuheben. Das Justizministerium will dagegen Ausnahmen für Härtefälle zulassen.

Die deutsche Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (im Bild mit Außenminister Sebastian Kurz)
Foto: APA/AUSSENMINISTERIUM/DRAGAN TATIC

„Ein pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen ist zwar vielleicht gut gemeint, kann aber im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“, sprach sich Özoguz im November gegen ein allgemeines Verbot aus und erntete damit scharfe Kritik.

Nicht nur aus den Reihen der Union wurde Özoguz attackiert. Auch Frauenrechtlerinnen hielten die Argumente der SPD- Politiker für ungültig. „Das Sorgerecht für die Kinder wird in dem Land verhandelt, in dem das Kind lebt. Und in Deutschland wird nach dem Wohle des Kindes und nicht nach den Gepflogenheiten des Herkunftslandes entschieden“, sagte die Anwältin Seyran Ates gegenüber „Spiegel Online“.

Auch Terres des Femmes fordert, das Mindestheiratsalter auf 18 Jahre ohne Ausnahme festzulegen.
Foto: Terres des Femmes

1475 Minderjährige in Deutschland verheiratet

Laut Ausländerzentralregister waren Ende Juli 2016 insgesamt 1475 in Deutschland lebende ausländische Minderjährige verheiratet. 361 von ihnen waren jünger als 14 Jahre, 120 waren 14 oder 15 Jahre alt. Die Dunkelziffer dürfte aber höher liegen.

Bei den meisten Betroffenen (1152) handelt es sich um Mädchen. Sie dürften bereits in der Heimat mit einem Erwachsenen verheiratet worden sein. Die größte Gruppe der minderjährig Verheirateten stammt aus Syrien, gefolgt von Afghanistan und dem Irak. Aber auch das EU- Land Bulgarien ist mit 65 bekannten Fällen prominent vertreten.

In Österreich liegt das Mindestalter für die Ehefähigkeit ebenfalls bei 18 Jahren. Heiraten können allerdings bereits 16- Jährige, wenn der Ehepartner volljährig ist und die Person für diese Ehe reif erscheint. Bei Minderjährigen muss ein Obsorgeberechtigter in die Ehe einwilligen. Ausländische Staatsangehörige müssen für eine Heirat in Österreich ein Ehefähigkeitszeugnis ihres jeweiligen Heimatlandes vorlegen.

http://www.krone.at/welt/deutschland-jetzt-kommt-das-verbot-von-kinderehen-nach-polit-streit-story-554138

.

Gruß an die Betroffenen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Jedes Jahr tagt in Sotchi, Russland, der Valdai Diskussions-Klub für Intellektuelle und Politiker aus Russland und weltweit. 2016 fand das Treffen am 27. Oktober statt.
Der Hauptredner war der russische Präsident, Wladimir Putin. Hier folgt Putins Rede mit englischen Untertiteln. Auszüge und Kommentare hier.

Putin begann seine Rede, indem er argumentierte, das oligarchische “1 Prozent, das unsere Welt beherrscht,” einen substanziellen und gleichberechtigten Dialog mit anderen Akteuren im internationalen Leben aufgegeben habe, keine universellen Institutionen verbessere und versuche stattdessen, die gesamte Welt unter die Fittiche  Ihrer eigenen Organisationen, Normen und Regeln zu bringen. Sie wählten den Weg der Globalisierung und Sicherheit für ihr eigenes geliebtes Selbst, für die Auserwählten und nicht für alle. ”

“Wenn die Mächte, die heute eine Norm oder Regel zu ihrem Vorteil finden, zwingen sie alle anderen, ihr gerecht zu werden. Aber wenn morgen die gleichen Standards ihnen im Wege stehen, sind sie schnell, sie auf den Müllhaufen zu werfen, sie veraltet zu erklären, oder sie versuchen, neue Regeln zu setzen. “

Sie haben terroristische Gruppen geschaffen und bewaffnet, deren grausame Aktionen Millionen von Zivilisten in die Flucht geschickt, Millionen von Vertriebenen und Immigranten gemacht und ganze Regionen ins Chaos gestürzt haben.”

Wir sahen dasselbe mit Al-Qaida. “Die Wahrheit ist, es gibt keine islamische Armee oder terroristische Gruppe namens Al-Qaida (oder ISIS), und jeder informierte Geheimdienst-Offizier weiß das. Aber es gibt eine Propagandakampagne, um die Öffentlichkeit an die Anwesenheit einer verstärkten Einheit glauben zu lassen, die den “Teufel” nur darstellt, um die Fernsehzuschauer dazu zu bringen, eine einheitliche internationale Führung für  einen Krieg gegen den Terrorismus zu akzeptieren. Das Land hinter dieser Propaganda sind die Vereinigten Staaten. “

“Die modernen Länder haben alle Attribute der Demokratie: Wahlen, Redefreiheit, Zugang zu Informationen, freie Meinungsäußerung. Aber selbst in den fortschrittlichsten Demokratien hat die Mehrheit der Bürger keinen wirklichen Einfluss auf den politischen Prozess und keinen direkten und wirklichen Einfluss auf die Macht. ”

In seiner Rede verwies Putin auch auf die Massenpropagandamaschine, die die Mainstream-Medien sind. Er wies auf die große Lücke hin, die zwischen den Interessen der Menschen und denen der Elitebibt.

Putin setzt sich mit einer NATO-Drohung gegen Russland auseinander – die darauf zurückzuführen sei, dass westliche Spitzenpolitiker für inländisches Versagen und für den militärisch-industriellen Komplex  einen Sündenbock brauchen.

Bemerkungen
Herr Putin, ich stimme  allem, was Sie über die “Mächte”, die NATO und ihre Führer sagen, zu: Man konfrontiert Sie – weil  großes Geld im Spiel ist. Es ist richtig, daß diese Kräfte nicht zugunsten ihrer Völker handeln. Ich finde es toll, dass Sie gegen Chodorkowski und Jakob Rothschild, die Russland geplündert haben, vorgegangen sind.

Das war mutig und richtig. Und ich finde es toll, dass Sie sagen, Sie wollen die Bank von Russland aus dem Griff von Rothschilds FED befreien. Alle Nationen sollten es ebenfalls tun.

Gut, Mr. Putin, wenn Sie fragen, wer tatsächlich der “Ultra” ist, stimme ich zu, dass Sie eine Pointe haben

 

Doch das alles stellt die Frage: Wie ist es um Sie bestellt, Mr. Putin? Haben Sie und Ihre Beamten die Interessen der Russen und Europäer oder die der Oligarchen und der Bürokratie verfolgt?
Das russische Volk wird immer ärmer. Die Stimmung ist unter Russen düster – – 40% sind arm und diese Zahl wächst

Ist es richtig, was die Moscow Times am 23 Jan. 2017 schrieb: Putin und seine Kumpels werden niemals den Liberalen das Recht geben, ein Land zu ändern, das sie meinen,  ihnen allein gehöre.

1) Keine Internet-Rede-Freiheit
The Moscow Times 10 Febr. 2017: Von der Ukraine, Syrien oder Religion auf Sozial-Medien in Russland zu schreiben hat sich zu einem gefährlichen Geschäft entwickelt. Die falsche Sache im Internet zu tippen könnte Ihnen jetzt eine strengere Strafe einbringen, als wenn Sie ihre Frau schlagen.
Der jüngste Bericht über Internet und Medienfreiheit in Russland, von der internationalen Menschenrechts-Gruppe Agora veröffentlicht, zeichnet ein düsteres Bild. Seit Beginn des Jahres 2015 wurden mindestens 47 Personen für ihre Aussagen online eingesperrt.

Viele mehr sahen ihre Websites und Blogs als extremistisch oder blockiert von der Regierung eingestuft. Andere erhielten Bedrohungen oder wurden körperlicher Gewalt ausgesetzt, nachdem sie ihre Ansichten online ausdrückten.
66-84 mio. Russen waren 2016 internet-aktiv.

2) Letztes Jahr stufte das Freedom House Russland  auf der Internetseite  Freiheitstafel Russland als Nummer 52 von 65 Ländern ein,  hinter Weißrussland, Libyen und dem Sudan zurückgeblieben. Im Freiheitsindex, der von Reportern ohne Grenzen veröffentlicht wurde, besserte sich Russlands Einstufung um 4 Stufen von Nummer 152 auf 148.
Russland fehlt die Meinungsfreiheit auf einer Skala, die seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht mehr  gesehen wurde, sagten Rporter ohne Grenzen.

Im Jahr 2016  eröffnete russische Strafverfolgungsbehörden  298 Strafverfahren gegen Menschen wegen  ihrer Online-Erklärungen. Davon wurden 29 verurteilt und inhaftiert. Drei wurden obligatorisch in psychiatrische Krankenhäuser geschickt. Die durchschnittliche Gefängnisstrafe im Jahr 2016 für Online-Straftaten war zwei Jahre, “Im Jahr 2016 registrierte Agora 24.000 Fälle, in denen eine Form von Online-Inhalten verboten wurde.
Kommentar:
Somit sind sie für die EU und Angela Merkel ein schlechte Beispiel. 

3) Deutsche Welle 18 Sept. 2014: Die Kreml-Hardliner haben Präsident Putins Ohr gewonnen: Sergej Iwanow, Sergej Shoygu und Igor Sechin. Alle drei Männer gehören zu den sogenannten “Siloviki”, wie auch Putin, was sich auf die einheitlichen Sicherheitsdienste wie die Militär- und Geheimdienste bezieht. Ivanov ist ehemaliger KGB-Mann, der derzeit als Putins Stabschef dient. Shoygu ist General und Verteidigungsminister seit 2012. Er kommt an zweiter Stelle nur nach Putin hinsichtlich seiner Beliebtheit. Sechin ist ehemaliger Geheimagent und einer der vertrauenswürdigsten Berater Putins.

4) Was ist mit Ihrer berüchtigten Geheimpolizei, dem FSB,  deren Chef Sie waren, genau wie Präs. Bush Sr. der Chef der ebenso berüchtigten CIA war? Die Schläger des FSB unterliegen laut Soldatov & Borogan  keiner Kontrolle, während das KGB doch der sowjetischen Duma unterlag. Laut der The Moscow Times 19 Sept. 2016 übertragen Sie dem FSB alle Polizei- und Überwachungsaufgaben  und beleben damit de facto das KGB noch einmal – Ihre Mutter-Organisation?

5) Was ist mit den vielen Morden unter Ihren Kritikern?
The Business Insider 11. March 2018: Alexander Litvinenko, Anna Politkowskaja, Natalia Estemirowa, Stanislaw Markelow und Anastasia Baburova, Boris Nemzow, Boris Beresowski, Paul Klebnikow, Sergej Yushenkow waren Putin-Kritiker und wurden ermordet.

6) Was ist mit dem verborgenen Panama Geld Ihres Kumpels und Strohmann, Roldugin? Laut  The Guardian 3 April 2016, habe ein Netzwerk  von geheimen Offshore-Deals und großen Krediten im Wert von $ 2 Milliarden  eine Spur zu Russlands Präsidenten, Wladimir Putin hinterlassen.
Putin hat diese Spur eingestanden – sagt bloss, das Geld endete bei seinem Freund!

7) Was ist mit Ihren jüdischen Oligarchen in und um Ihre Regierung?

Sind sie gewählt? Ich glaube nicht! Und dennoch haben sie anscheinend grossen Einfluss. Werfen wir mal einen Blick auf diese Liste:

Roman Abramovich –  jüdisch-russischer  Oligarch, enger Freund von Boris Jelzin und Unterstützer Putins, Mitglied der Duma, Putin änderte das Gesetz, damit Abramowitsch zum zweiten Mal im Oktober 2005 zum Gouverneur der Region Tschukotka ernannt werden konnte

Pyotr Aven – Jüdischer Banker, Eigentümer der größten russischen Privatbank (Alfa Bank), unterhält Verbindungen zu Putin und vielen anderen Regierungsvertretern seit den 90er Jahren

Oleg Deripaska – Jüdischer Oligarch, CEO von RUSAL (größte Aluminiumfabrik der Welt), Präsident von ENPLUS, eng verbunden mit dem Kreml, „100% loyal zu Putin“, „der Oligarch an Putins Seite“, persönlicher Freund von Nathaniel Rothschild

Leonid Fedun – Jüdischer Oligarch, VizePräsident des Main Directorate for Strategic Development and Investment Analysis (LUKoil),  hat von Putin den „Orden für die Verdienste ums Vaterland Vierter Klasse“ erhalten, Eigentümer verschiedener Fussballclubs und Hauptinitiator hinter den Kampagnen im russischen Fussball gegen „Fremdenfeindlichkeit“ und „Antisemitismus“.

Mikhail Fridman – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „Public Chamber“ (von Putin gegründet), „Exzellente Beziehungen zum Kreml“, einer der Gründer des Russisch-Jüdischen Kongresses

 

 

Moshe Kantor – Jüdischer Oligarch, „Putins Verbündeter“, Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses, Chef von ACRON (russischer Chemie-Gigant). Ausserdem ist er Vorsitzender des jüdischen Europäischen Rates für Toleranz und Versöhnung, der hinter Jüdin Merkels “Hassrede-Manie” steht

German Khan – Jüdischer Oligarch, Mitglied des Russisch-Jüdischen Kongresses, „gute Beziehungen zum Kreml“

Alexander Mamut – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „russischen“ Mafia, hat Mittelsmänner in Putins Regierung sitzen (z.B. Igor Shuvalov)

Leonid Mikhelson – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von NOVATEK (Erdgasfirma), das meiste seines Vermögens verdient er durch Veträge mit Putins GAZPROM

Mikhail Prokorov – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von russischen Gold- und Nickelfabriken

Arkadij Rotenberg – Jüdischer Oligarch, JudoPartner von Putin, Bruder des

jüdischen Oligarchen Boris Rotenberg, eines Kindheitsfreundes von Putin, hat sein Vermögen mit Hilfe Putins gemacht.

Eugene Shvidler – Ein weiterer jüdisch-russischer Oligarch, hauptsächlich im Rohstoffhandel tätig

Viktor Vekselberg – enge Beziehungen zum Kreml, jüdischer Oligarch

Anatoli Chubais – einflußreiches Mitglied der Regierung unter Jelzin, Mafia-Insider, bekommt Preise von Putin verliehen, er kontrolliert die Staatsunternehmen RAOUES und RUSNANA, Jüdischer Oligarch

Sergej Kirienko – Unterstützer Putins, Leiter von ROSATOM (Staatsunternehmen), hat die Kontrolle über den kompletten Nuklearsektor Russlands, Jüdischer Oligarch

Mikhail Fradkov – Jüdischer Geheimdienstler, Chef des russischen Geheimdienstes FSB (KGB)

Isaak Kalina – Chef des Erziehungswesens in Russland, Jude, hat den Auftrag gegen die „Verfälschung“ der Geschichte zu arbeiten (damit ist hauptsächlich die Geschichte des 2.Weltkrieges gemeint)

Vladimir Kogan – Jüdischer Banker, „Putins Banker“, auch privater Freund Putins, hielt und hält verschiedene Posten in der russischen Regierung

Mikhail Lesin – jüdischer „Pressezar“ Russlands, er hat Putins Wahlkampfkampagne entworfen, er ist der Kopf hinter RUSSIA TODAY

Gleb Pavloskij – Jüdischer Berater Putins, er ist maßgeblich an Putins Öffentlichkeitsarbeit beteiligt

Igor Yusufov – Jüdischer Geschäftsmann, hielt verschiedene Posten in Putins Regierung, momentan sitzt er im Direktorat von GAZPROM

Boris Spiegel – Jüdischer Oligarch, enge Verbindung zu Putin und zum Kreml, er ist maßgeblich an Anti-Rassismus Gesetzen beteiligt, die von Putin umgesetzt werden

7) Beraten Ihre beiden Mentoren, der Fashcist Alexandr Dugin, der ihnen rät, Europa zu erobern und das  Eurasische Imperium von Lissabon nach Vladivostock zu gründen und Chabad Lubavitch Rabbi Berel Lazar Sie im Interesse Ihres Volkes und der Menschheit??

Ist es so, Mr. Putin, dass Sie nur die – viele, zugestanden – Sünden des Westens sehen, während Sie ihren eigenen gleichwertigen Fehlern gegenüber blind sind?
In früheren Zeiten hatte man Worte für ein solches Verhalten: Heuchelei und Demagogie!

http://new.euro-med.dk/20170214-putins-valdai-ansprache-total-korrekte-einschatzung-westlicher-demokratischer-autokratie-jedoch-er-vergisst-seine-eigene-noch-strengere-autokratie.php

.

….man muß schon selbst ein Demagoge sein um dieses Verhalten dem Präsidenten Putin so anzulasten. Daß diese Leute evtl. zu seinem politischen Plan gehören, kommt dem Schreiber leider nicht in den Sinn. Das grenzt schon an eine Phobie.

.

Gruß an die derz. politische, ruhige und überlegte Lage

Der Honigmann

.

.

Gruß an

Read Full Post »