Feeds:
Beiträge
Kommentare

Wahlmanipulation im Saarland?

(c) Screenshot youtube

Ein Gastbeitrag von Marco Wild

Am gestrigen Wahlabend geschah etwas Seltsames. Auf Statistikextern – nicht irgendeiner Seite, sondern der offiziellen Seite zur Landtagswahl – wurden vergleichende Daten der letzten beiden Wahlen veröffentlicht. Besonders die Zahl der Wahlberechtigten fiel ins Auge: Die 797.512 Wahlberechtigten der vergangenen Wahl 2012 waren um knapp 250.000 Wählberechtigte auf 548.990 zurück gegangen.

saarlandwahl

Der deutliche Rückgang innerhalb einer Legislatur, ein Minus von nicht zu erklärenden 31 % bei gleichbleibender Bevölkerungszahl (!), wurde natürlich bemerkt und in diversen Blogs heftig diskutiert. Schnell ging der Tenor Richtung Bevölkerungsaustausch: Deutsche verschwinden, sterben weg, verlassen das Land etc. – Fremde kommen en masse hinzu. Ergo: die Bevölkerungszahl bleibt stabil, die Zahl der Wahlberechtigten fällt wie das Quecksilber bei Kälteeinbruch.

Das änderte sich gegen 21 Uhr. Nach 548.990 Wahlberechtigten suchte man ab da vergebens. Nun wurden dort plötzlich 774.947 Wahlberechtigte für 2017 angeführt. Nicht mehr 250.000, sondern lediglich 22.500 Wahlberechtigte weniger als vor fünf Jahren.

Zahlen nach 21 Uhr

Welche Zahl aber war nun die richtige? Handelte es sich bei dem niedrigeren Wert um ein Versehen? Der ja nicht allein im Raum stand, sondern mit den entsprechenden Zahlen für abgegebene Stimmen (zunächst 391.708) sowie den entsprechenden Stimmenzahlen der einzelnen Parteien korrespondierte? Doch auch diese änderten sich selbstredend gegen 21 Uhr. Von da an sollten nicht mehr 391.708, sondern 540.091 Wähler ihre Stimme abgegeben haben, so das vorläufige amtliche Endergebnis.

Der Liveticker auf epochtimes klärte die Frage nach der korrekten Wählerzahl. Dort wird die Gesamtzahl der ausgezählten Stimmen um 19:17 mit 163.125 Stimmen (ohne Kleinstparteien) angegeben. Bei 23 von 52 ausgezählten Gemeinden und einer Wahlbeteiligung von rund 70 Prozent ergibt das hochgerechnet eine Summe von rund 527.000 Wahlberechtigten.

epochtimes liveticker 19-17 Uhr

Um 19:42 gab epochtimes das vorläufige amtliche Endergebnis bekannt: 329.652 ausgezählte Stimmen (incl. diverser Kleinparteien) bei 41 von 52 ausgezählten Gemeinden. Nach oben angewandter Methode hochgerechnet ergab das rund 597.000 Wahlberechtigte. Quelle auf epochtimes: http://www.statistikextern.saarland.de

epochtimes liveticker 19-42 Uhr

Beide Zahlen 527.000 / 597.000 sind jedoch deutlich näher an der zuerst gelisteten Zahl von 548.990 Wahlberechtigten. Der Abstand zu den später aufgeführten 774.947 Wahlberechtigten ergibt keinen Sinn. Mit der gestiegenen Zahl der Wahlberechtigten stieg auch die Zahl der als gültig ausgezählten Stimmen: von 329.652 um 19:42 auf 533.530 nach 21 Uhr. Eine Steigerung aller ausgezählten gültigen Stimmen um 60 %, obwohl im selben Zeitraum nur 27 % bis dahin noch unausgezählte Gemeinden hinzu gekommen waren.

Was bedeutet das?

Folgendes: Man kann sich vielleicht in der Endsumme vertun, weil es einen Zahlendreher gibt o.ä. Aber man kann nicht über Stunden hinweg ausgezählte Stimmen aufaddieren, die fortlaufend einen in sich schlüssigen Sinn ergeben und mit der Gesamtsumme übereinstimmen, und dann ab einem bestimmten späteren Zeitpunkt einfach völlig andere Zahlen in einer abweichenden Größenordnung von knapp 30 % veröffentlichen.

Warum geht das nicht?

Weil aus den Wahlbüros nicht Prozentzahlen, sondern die Zahlen der gültigen Stimmen pro Partei gemeldet werden.

Man muss also davon ausgehen, dass die Zahlen der ausgezählten Stimmen wie sie um 19:17 und um 19:42 gemeldet wurden, direkt aus den Wahlbüros stammten und den wirklichen, ausgezählten Stimmen entsprachen. Was wiederum bedeutet, dass die früheren Zahlen, sprich jene vor der gegen 21 Uhr vorgenommenen Anpassung, die echten Zahlen gewesen sein müssen.

Aber auch im angenommenen Fall, dass die späteren Zahlen die korrekten sind, würde nichts besser. Denn in diesem Falle hätten alle, die sich auf statistaextern als Quelle bezogen, bis 21 Uhr mit falschen Zahlen operiert. Wie aber wären diese zu Stande gekommen? Haben die Wahlbüros falsche Daten geliefert? Hat irgendwer Stimmen in Größenordnungen von 30 % zurückgehalten?

Beide Zahlenmengen jedenfalls können nicht stimmen. Entweder sind diejenigen vor 21 Uhr falsch gewesen oder die nach 21 Uhr sind es. Was in jedem Falle den Schluss nahelegt, dass gestern nicht alles koscher zuging.

Damit ist – das soll hier betont werden – nichts über die Einzelergebnisse bestimmter Parteien gesagt, die vor wie nach 21 Uhr sehr ähnlich waren. Es geht allein um die mit logischer Zweifelsfreiheit zu irgendeinem Zeitpunkt manipulierten Zahlen der Wahlberechtigten gesamt und der gesamt als gültig ausgezählten Stimmen.

Eine Viertelmillion weniger Wahlberechtigte in solch einem kleinen Bundesland würden Fragen aufwerfen. Das ist sicher irgendwann auch den Betreibern von http://www.statistikextern.saarland.de klar geworden. Wenn jedoch schon hier der dringende Anlass zu einer kritischen Prüfung besteht, sollte man auch das Wahlergebnis insgesamt hinterfragen.

https://philosophia-perennis.com/2017/03/27/wahlmanipulation-im-saarland/?wref=tp

.

…..danke an Kokolores.

.

Der Honigmann

.

34 Antworten

  1. - 29. März 2017 um 14:21 | Antwort kulissenschieber

    Ich als Saarländer distanziere mich von der und jeder anderen Wahl in der BRD. Die BRD Insassen haben nichts zu wählen. Und würden wir konsequent vorgehen wie sagen wir die Steuerfahndung. Und würden alle Beteiligten sofort von den Fleischtrögen vertreiben. Und sagen wir echt Unabhängige aus der Ukraine oder irgend einem unverdächtigem Land der Erde ran lassen. Die würden bei Sichtung des ganzen Materials aus allen Wolken fallen. Die Lüge und der Betrug ist in diesem SYSTEM an der Tagesordnung. Oder sagen wir es mit den Worten von Putin : Es ist nicht wichtig wer wählt. Wichtig ist wer auszählt. Und zum guten Schluß noch eine Phrase von Mussolini : Lassen sie wählen bis sie umfallen.


    • - 29. März 2017 um 16:04 | Antwort Phrasenmäher

      Warum unterwerft Ihr Euch immer noch der BRD-Organisation? Das Saargebiet gehört seit 2007 nicht mehr zum Klub. Berlin auch nicht,
      aber dort ist auch noch das Hauptquartier. 😯


      • Hallo Phrasenmäher,
        „Das Saargebiet gehört seit 2007 nicht mehr zum Klub.“
        Kannst Du mir das bitte genauer erklären?


        • @ Nadleena, lies mal das GUT und SORGFÄLTIG durch (das ist ein Posting von Schall und Rauch Leser „Lucky Hundesteuer“, vom 28.März 13:16 Uhr):

          „…Lucky Hundesteuer sagt:
          28. März 2017 um 13:16

          Ist das Saarland überhaupt noch Bestandteil der BRDDR??
          Man beachte das zweite Bereinigungsgesetz!!!
          Man beachte Artikel 1 und 2

          2614
          Bundesgesetzblatt Jahrgang 2007 Teil I Nr. 59, ausgegeben zu Bonn am 29. November 2007
          Zweites Gesetz
          über die Bereinigung von Bundesrecht
          im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz
          Vom 23. November 2007
          Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlos-
          sen: Artikeln 73, 74 und 75 des Grundgesetzes zuzuordnen
          waren.
          Artikel 1 (2) Von der Aufhebung ausgenommen ist das Kon-
          trollratsgesetz Nr. 35 über Ausgleichs- und Schiedsver-
          fahren in Arbeitsstreitigkeiten vom 20. August 1946
          (Amtsblatt des Kontrollrats S. 174), zuletzt geändert
          durch das Gesetz vom 9. Februar 1950 (Amtsblatt der
          Alliierten Hohen Kommission für Deutschland S. 103).
          Aufhebung des Gesetzes
          über die Eingliederung des Saarlandes
          (101-2)
          Das Gesetz über die Eingliederung des Saarlandes in
          der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer
          101-2, veröffentlichten bereinigten Fassung wird aufge-
          hoben.
          Artikel 2
          Aufhebung des
          Gesetzes zur Einführung
          von Bundesrecht im Saarland
          (101-3)
          Das Gesetz zur Einführung von Bundesrecht im
          Saarland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliede-
          rungsnummer 101-3, veröffentlichten bereinigten Fas-
          sung wird aufgehoben.
          Artikel 3
          Aufhebung des
          Gesetzes über Ermächtigungen
          zum Erlass von Rechtsverordnungen
          (103-1)
          Das Gesetz über Ermächtigungen zum Erlass von
          Rechtsverordnungen in der im Bundesgesetzblatt
          Teil III, Gliederungsnummer 103-1, veröffentlichten be-
          reinigten Fassung wird aufgehoben.
          Artikel 4
          Gesetz zur
          Bereinigung des Besatzungsrechts
          §1
          Aufhebung
          von Besatzungsrecht
          (1) Die von Besatzungsbehörden erlassenen Rechts-
          vorschriften (Besatzungsrecht), insbesondere solche
          nach Artikel 1 Abs. 3 des Ersten Teils des Vertrags zur
          Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fra-
          gen in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. März
          1955 (BGBl. 1955 II S. 301, 405) (Überleitungsvertrag),
          werden aufgehoben, soweit sie nicht in Bundes- oder
          Landesrecht überführt worden sind und zum Zeitpunkt
          ihres Inkrafttretens Regelungsgebiete betrafen, die den
          §2
          Aufhebung
          bundesrechtlicher Vorschriften über
          die Bereinigung von Besatzungsrecht
          Es werden aufgehoben:
          1. das Erste Gesetz zur Aufhebung des Besatzungs-
          rechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 437; BGBl. III
          104-1),
          2. das Zweite Gesetz zur Aufhebung des Besatzungs-
          rechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 446; BGBl. III
          104-2),
          3. das Dritte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungs-
          rechts vom 23. Juli 1958 (BGBl. I S. 540; BGBl. III
          104-3) und
          4. das Vierte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungs-
          rechts vom 19. Dezember 1960 (BGBl. I S. 1015;
          BGBl. III 104-4).
          §3
          Folgen der Aufhebung
          Rechte und Pflichten, die durch gesetzgeberische,
          gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besat-
          zungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen
          begründet oder festgestellt worden sind, bleiben von
          der Aufhebung unberührt und bestehen nach Artikel 2
          Abs. 1 Satz 1 des Ersten Teils des Überleitungsvertra-
          ges fort. Durch die Aufhebung werden weder frühere
          Rechtszustände wiederhergestellt noch Wiederauf-
          nahme-, Rücknahme- oder Widerrufstatbestände be-
          gründet. Tatbestandliche Voraussetzungen von Besat-
          zungsrecht, die bis zum Inkrafttreten dieses Gesetzes
          nicht erfüllt worden sind, können nicht mehr erfüllt wer-
          den. Aufgehobene Rechtsvorschriften bleiben auch für
          die Zukunft auf Tatbestände und Rechtsverhältnisse
          anwendbar, die während der Geltung der Rechtsvor-
          schriften erfüllt waren oder entstanden sind. Die Aufhe-
          bung von Besatzungsrecht lässt Verweisungen hierauf
          unberührt.
          Das Bundesgesetzblatt im Internet: http://www.bundesgesetzblatt.de | Ein Service des Bundesanzeiger Verlag http://www.bundesanzeiger.de

          Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Deutschland hat das Stockholmsyndrom http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/03/deutschland-hat-das-stockholmsyndrom.html#ixzz4cku7h2c3


  2. - 29. März 2017 um 14:36 | Antwort coltmotionbergerinsin

    So wie hier wurden fast alle Wahlen manipuliert und keiner der von den
    sogenannten Eliten wurde jemals gewählt, Also kein Kasner, maas und andere.


    • eben
      logisch
      ist seit Jahrzehnten bestens bekannt,
      nicht nur bei denen, die aktiv Wahl-Betrug machen muessen
      lt. Befehlen.


  3. Das Firmen BRD-GmbH-System ist ein Betrugssystem und alle weiteren Handlungen geschehen in betrügerischer Absicht.

    Das sagte; Sigmar Gabriel (SPD) in Dortmund – Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung – 27.02.2010: https://youtu.be/WEkg_Tp8mIk

    Und Horst Seehofer (CSU); „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“(Horst Seehofer,)

    Diese üblen Kriminellen sagen es uns frei ins Gesicht und lächeln noch dabei.

    Ab ins Arbeitslager mit denen …

    Die Lüge der BRD Politik und der Betrug und Verrat am Deutschen Volk!: https://youtu.be/W6iAa98vzWw

    ddb Radio / Fernsehen:
    LIVE Sendungen mit Sudiotelefon und Moderation – siehe Sendeplan Musik – News – Themen – täglich von 10:00 bis 24:00 über die Studio`s 1 bis 4 – Im Studio 4, können täglich vorherige Sendungen in einer Endlosschleife angehört werden.
    Studio 1 – Telefon : 06271 – 785 2 778 Studiotelefon nur innerhalb der Livesendungen – Studio 1 – Mail : studio@ddb-radio.de

    Hier findet jeder Kontaktmoeglichkeiten zur Verfassungsgebenden Versammlung in Wohnortnaehe !
    http://www.axel-g-w.com/


  4. Da hat bestimmt Putin seine Finger im Spiel gehabt.


  5. Dieses wieder einmal saudumme Ergebnis einer BRD-Wahl kann man nur noch mit Manipulation und/oder der kompletten grenzdebilen Degeneriertheit der dortigen Wähler erklären…!


  6. - 29. März 2017 um 15:09 | Antwort Deutsche Friedensbewegung

    Es gibt keine Wahl in deinen besetzten Gebiet, in einem Kriegsgebiet !

    Man kann den Gewahrsamsstaat nach Genfer Abkommen über die
    Stellung von Zivilpersonen in Kriegszeiten (Genfer Konvention Nr. IV),
    Artikel 142 NICHT zum Staat machen. Offiziell gibt es in einem Lager
    keine Regierung, habt ihr das noch nicht begriffen? Es handelt sich
    einfach nur um eine Knast-Gang oder Lagerverwaltung, mehr nicht.
    Ihr müsst also nach Artikel 132 der Genfer Konvention IV da alle raus
    und das Lager auflösen.


    • … und wieder schwingt sich ein BLÖD-zeitungsleser am heimmischen küchentisch zum juristischen gutachter auf … es is zum piepen! kriegt in seinem leben nix gebacken – und erklärt den conforisten hier die welt!
      jeder blamiert sich eben, so gut er kann.


  7. - 29. März 2017 um 15:11 | Antwort Kleiner Grauer

    Kein Wunder das die Knopfleiste aus der Uckermark persönlich angereist worden ist!


  8. - 29. März 2017 um 15:13 | Antwort Kleiner Grauer

    Den Orden für besondere Leistung in der Pionierorganisation gab es zwei Tage später, für die Trulla!


  9. Meines Wissens hat das Saarland nur noch knapp 900.000 Einwohner. Ich habe auch schon eine Zahl um die 850.000 gehört. Ich bin einer von ihnen. Wahlen sind doch nur ein Teil des Betrugsystems.


  10. Wer diesen Mist weiter wählt, der macht sich schuldig

    am 28. März 2017 von ddbagenturin Allgemein, Betrugsladen BRD,

    BRD ist nicht Deutschland, Hat die NGO BRD eigentlich Bürger ?, Krieg, Nationalversammlung, Rechtsgrundlage, Schalom Deutschland, Selbstbestimmungsrecht, Völkerrecht!, Verfassunggebende Versammlung, Verfassungsreferendum, Volksabstimmung, Wahlen, Wahlfälschung, Wahrheit


  11. Viel Wissenswertes ueber Wahlen in der BRD findet man hier

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/11001908_727392570715626_9111101154729855378_n.png?oh=0567a6d3082913de783b6cf44657ae0c&oe=596B2EF1

    Wir rufen alle Menschen unseres Landes dazu auf, sich an der Ausrufung einer NATIONALVERSAMMLUNG, welcher mindestens ein Vertreter aller deutschen Länder/Staaten beiwohnt, zu beteiligen. Nur mit diesem Akt können staatsrechtliche Grundlagen und staatliche Wahlen auf den Weg gebracht werden.

    Anmerkung der Volksbewegung:
    Bitte diesen Aufruf großflächig in Briefkästen verteilen, an Wahlleiter schicken, an Stadtverwaltungen, Landkreise, Gerichte, Finanzämter, Parteien, Zeitungen, Fernsehsender, Radiosender etc.

    https://ddbnews.wordpress.com/2017/03/28/wer-diesen-mist-weiter-waehlt-der-macht-sich-schuldig/

    Jonacast – Live vom 12.02.17 – Einiges Deutschland – Jetzt !


    • wer so dumm daherschwätzt, zeigt damit nur, daß er nicht in ansätzen den kampf finanzjudas gegen uns seit bismarcks abgang kapiert hat, und was die auswirkungen sind … er träumt immer noch davon, etwas ändern zu können, er ist also den juden auf den leim gegangen, offenbar zu blöd, zu erkennen, was juda mit uns spielt …

      träum weiter, du wirst so blöd sterben, wie du im leben warst.


      • derknobiator

        Wem nuetzt Deine redunte verbale Anmache gegen Kommentare .

        Kennst Du ausser dem Schlagwort Finanzjuda wirklich nicht mehr ?
        Deine Kommentare scheinen abgespeichert zu sein , weil immer und immer wieder das selbe .

        Wie Don Quichote kaempfst Du auf dem Blog gegen Windmuehlen .


  12. wer sich über wahlmanipulation aufregt, zeigt damit nur, daß er noch dem kindlichen glauben anhängt, daß die deutschen nachkriegswahlen wahlen im wortsinne seien! er hat nich kapiert, daß die wahlergebnisse von der wahlergebnisfestsetzungskommission festgesetzt werden … ich war selbst wahlhelfer und weiß, was ich sage!

    aber, träumt mal schön weiter vom rechtsstaat brd, wo alles sauber und edel nach den regeln funktioniert – es gibt eben immer genügend deppen, die den ganzen regierungsscheiß glauben! beati pauperes spiritu – wußten schon die ollen Lateiner … müßt ihr glücklich sein …


  13. Krieg gegen dieses Land und die „Deutschen“:

    Die BRD wurde als Staatsfragment von den 3 westlichen Siegermächten gegründet für eine Übergangszeit!

    Wer hat die BRD als „Staat“ als Firma übernommen?

    Wem gehört dieses Land über die Firma BRD seit 1990?

    Anscheinend gehört es ISRAEL, da eine zionistische falsche jüdische Marionette, Frau Kasner, genannt Merkel an der Macht ist über eine Selbstermächtigung seit 5.9.15 gegen das Volk und sich als EU-Führerin aufspielt und von den satanischen Privatbankern befehligt wird, der dieses Land und ganz Europa in den Untergang führen soll über die EU-Diktatur mit Hilfe von Bewusstseinsmanipulation durch elektromagnetische Skalarwellenbestrahlung und kompletter Überwachung durhc diverse Technologien!

    Die jetzige BRD ist das 3. Reich von Hitler fortgeführt!


    • Der Nazibeweisfilm fängt nicht gut an. Der Ton des Sprechers gleicht genau dem anderer »Nazi«dokumentationen, bzw. ist den Starrfotos in schwarzweiß aus den vielen Holofilmen identisch (Bild der Bahnlinie vor Auschwitz, eine Treppe, Blick in die Ferne, untermalt mit einem Schweigen, das dem Hohlkopf beredt sein soll, jedoch nur die fehlende Verstandesbildung des Schöpfers der jeweiligen Zusammenzimmerungen von Phantasiestücken kennzeichnet).
      Nachdem dann Adenauer im Film auch gleich ein »Nazi« war, bedeutete dies das Ende dieser »Doku« für mich. Geduldsfaden schon gerissen. Adenauer war ein Rheinlandseparatist, Kollaborateur mit Frankreich und während dem 3. Reich kaltgestellt, wo bleibt denn da das filmmäßige Nazisein?. Da Merkel und Kohl auch gleich daneben abgebildet sind, ist von den 42 Minuten Filmdauer nur eine Vergeudung von 42 Minuten Lebenszeit zu erwarten. Basta. Das tue ich mir nicht an.
      Sollte Adenauer die Entnazifizierung und fortwährende Umerziehung -eine Beleidigung des deutschen Volkes ungeheuerlichen Ausmaßes- beenden haben wollen, so wäre das nur ein Anzeichen verbleibenden gesunden Menschenverstandes. Keine normal zu bleibende Gesellschaft kann Jahrzente von Denunziationen, politischen Prozessen, bösartigen Dolchstößen aus dem Dunkel der Kamarilla ertragen und funktionsfähig bleiben. Jeder halbwegs normale Mensch erkennt das, nur die Linken, Antifaschisten nicht. Aber denen hat auch noch niemand das Gescheitsein nachgesagt.
      Dieser Wahnsinn führte in den Wahnsinn, in dem sich die Mehrzahl der verbleibenden brd-Deutschen heute suhlt.


  14. Diese Verzählungen sind interessant. Bin mal auf die offizielle Verlautbarung darauf gespannt. Da es in letzter Zeit kaum etwas zu lachen gab, wird es sich vielleicht daraus ergeben.
    Das einzige, was mich verwundert ist die primitive Art und Weise, wie der Betrug gemacht wurde. Die Gescheitetsen sind die »Demokraten« halt nicht. Jahrzehnte der Inzucht und Negativauswahl gehen eben nicht folgenlos vorüber.


  15. Das Wahlen manipuliert werden kann man getrost annehmen, denn warum läßt die ReGierung der BRiD nicht zu das internationale Wahlbeobachter zugelassen werden ?
    Das gefasel von dem ranzigen Polit-Pack, daß es in einer Demokratie nicht nötig ist Wahlbeobachter zu zulassen, ist ja schon der reinste Hohn in unserer möchtegern Demokratie !


  16. Der Artikel basiert auf einem Irrtum. Lesen Sie die Kommentare auf philosophia-perennis. Für die Wahl 2017 wurde auf statistikextern nicht die Gesamtzahl der Wahlberechtigten gelistet, sondern nur die den bereits ausgezählten Wahlkreisen entsprechende Zahl der Wahlberechtigten. Ein Umstand, der sich nicht sofort erschließt, dennoch aber nachvollziehbar ist.

    Bitte also nicht weiter verbreiten.

    Der Autor des Artikels.


    • Das sollte doch bei den Berichten herausgestellt werden. Im übrigen ist das eine komische Art der Auszählung, da die Wahlergebnisse dann ja nur auf einer Zwischenstufe angezeigt werden, die für das Gesamtergebnis erst bei Annäherung an die Vollständigkeit Bedeutung erlangen würden. (Als Extremfall würde man bei Millionen Wahlberechtigten die Entscheidigung eines einzigen nehmen und dies als Wahlergebnis berichten, ohne diesen Umstand besonders hervorzuheben. Ich kann nur mein Glaubensbekenntnis wiederholen:

      Die Gescheitetsen sind die »Demokraten« halt nicht. Jahrzehnte der Inzucht und Negativauswahl gehen eben nicht folgenlos vorüber.



Comments RSS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: