Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 6. April 2017


Karl-Theodor zu Guttenberg. Bild: Wikimedia Commons/Kai Mörk CC BY-3.0-DE

Während es nach wie vor gewaltige Zweifel über die Urheberschaft des Giftgaseinsatzes in Syrien gibt, übt sich der Transatlantiker und Plagiator Guttenberg in Hetze gegen Putin und Assad.

Von Marco Maier

Die Vergiftung von hunderten Menschen mit Giftgas in Khan Shaikhoun ist gerade einmal ein paar Stunden her und die Urheberschaft noch nicht einmal ansatzweise aufgeklärt, schon übt sich der frühere Bundesverteidigungsminister und wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetretene Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in der Hetze gegen Wladimir Putin und Baschar al-Assad.

 Der eingefleischte Transatlantiker hielt sich nicht zurück, die Präsidenten Putin und Assad ohne auch nur einen einzigen Beweis der Urheberschaft der Verwendung von Giftgas zu beschuldigen. „Ein ums andere Mal wird der Westen vom Diktatorenduo Assad und Putin mit dem Nasenring durch die Arena gezogen“, sagte zu Guttenberg der „Bild“. Die Leisetreterei gegenüber Moskau sei, mit Ausnahme von Kanzlerin Angela Merkel, atemberaubend: „Solange Schutzmächte wie die russische und iranische Regierung nicht Konsequenzen ihres Handelns spüren, wird Assad ungebremst weiter seine Landsleute abschlachten.“

Nach der Freisetzung von Giftgas, welches Meldungen zufolge rund 80 Menschen tötete und etwa 200 Menschen verletzte, gab es gleich Anschuldigungen des Westens und diverser islamistischer Gruppierungen in Syrien, dass die Syrisch Arabische Armee der Regierung dahinter stecke. Doch: Wozu sollte Assad den Einsatz dieser verpönten Waffen anordnen, wenn doch gerade kurz zuvor die Europäische Union die bedingungslose Gegnerschaft zu Assad aufgab?

Vor allem gibt es noch die sehr plausible Möglichkeit eines False-Flag-Angriffs. Auch zeigen russische Daten, dass man an diesem Tag in der Region einen Luftangriff auf ein Munitionslager der Dschihadisten flog, bei dem es durchaus möglich war, dass dort auch giftige Chemikalien gelagert waren.

Allerdings zeigt die Reaktion von Politik und Westmedien auch, dass es offenbar nur halb so schlimm ist, wenn Menschen mittels Sturmgewehren, Granaten, Panzern, Bomben und Raketen getötet werden – aber Giftgas, das geht schon mal gar nicht…

https://www.contra-magazin.com/2017/04/giftgas-guttenberg-hetzt-gegen-putin-und-assad/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


So speichelt die Jubelpresse über den Maasanzug für den digitalen Bürger: “Ein längst überfälliger, dringend notwendiger Schritt in die richtige Richtung im Kampf gegen Hassbotschaften und Fake-News.”

Derjenige muss schon einen sehr kleinen Penis und winzige Eier haben und mächtig große Angst um sein Einkommen, der so etwas bejubelt. Die Sozialdenunzianten sind bereits hundertprozentig auf Linie gebracht, stehen stramm hinter dem trockenen Martini und kuschen vor dem Justizminister, bei dem auch der edelste vom Steuerzahler finanzierte Stoff immer nur an Konfirmation erinnert, da die Nähe zu Konfektionsgröße 176 nicht einfach weggephotoshopped werden kann.

Der Maulkorberlass vom kleinen Heiko und die damit mögliche Verfolgung politisch Andersdenkender kann die freie Meinung nicht in einen Käfig sperren. Die Freiheit ist flüchtig, sie hat nur diesen einen Aggregatzustand. Wer sie festhalten will, der vertreibt sie, wer ihr nahe sein möchte, muss mit ihr gehen und kommt unter Umständen nie zurück, sondern nach Bautzen.

Ob inter- oder nur nationalsozialistisch, Diktaturen unterscheiden sich nur in ihren Schweregraden der Unterdrückung. An der Spitze sitzen Psychopathen, oft armselige kleine Wichte, die im wahren Leben totale Witzfiguren abgeben würden, die von ebensolchen armseligen Wichten zu dem gemacht wurden, was sie sein wollen, aber niemals sein werden. Wer zu laut über des Kaisers neue Kleider, den Hosen- und Maasanzug lacht, landet hinter Gittern. Auf ein Neues:

Öffnet die Tore: “Wahrheit macht frei!” Wir sehen uns!

http://opposition24.com/der-tag-heiko-freiheit/307394

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Tierische Architekten – http://www.scinexx.de/dossier-810-1.html
  2. MSM: Wie Schwefel Gelenkbeschwerden lindern kann – https://techseite.wordpress.com/2017/03/30/msm-statt-schmerzmittel-wie-schwefel-gelenkbeschwerden-lindern-kann-das-ist-kein-witzes-ist-ein-sehr-guter-komplexbei-der-bildung-von-kollagen-an-vielen-koerperteilen-et/ https://techseite.wordpress.com/
  3. Regierung finanziert Beleuchtung von Moscheen in Marokko – http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/105999-regierung-finanziert-beleuchtung-von-moscheen-in-marokko
  4. VS-Goldreserven in der FED sind weg – http://www.pravda-tv.com/2017/04/die-us-goldreserven-in-der-fed-sind-weg/
  5. PädoGate: „Dr Phil“ berichtet über Pädophilenring der Elite, Sendung abgesetzt – http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/padogate-dr-phil-berichtet-uber.html
  6. Trump ist 5. VS-Präsident, der Irak bombardiert – http://www.gegenfrage.com/trump-ist-fuenfter-us-praesident-der-den-irak-bombardiert/
  7. Küsten-El-Niño in Peru: 1,5 Millionen Landwirte von Auswirkungen betroffen – http://latina-press.com/news/235807-kuesten-el-nino-in-peru-1-5-millionen-landwirte-von-den-auswirkungen-betroffen/
  8. Historische Ernte: Soviel Soja wie noch nie – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/69695-historische-ernte-so-viel-soja-wie-noch-nie/
  9. Nigerianisches Gericht weist Coca-Cola an, ihre Getränke mit Warnhinweisen zu versehen, daß sie möglicherweise giftig sind – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/04/05/nigerianisches-gericht-weist-coca-cola-an-ihre-getraenke-mit-warnhinweisen-zu-versehen-dass-sie-moeglicherweise-giftig-sind/
  10. Rußland nennt Entwurf zur VN-Giftgas-Resolution „unannehmbar“ – http://www.epochtimes.de/politik/welt/russland-nennt-entwurf-zur-un-giftgas-resolution-unannehmbar-a2088960.html
  11. Goldimporte der Türkei steigen ums 17-fache – http://www.goldreporter.de/goldimporte-der-tuerkei-steigen-um-das-17-fache/gold/65140/
  12. Leitlinien zur Wiederbelebung chinesischer Traditionshandwerke – http://german.people.com.cn/n3/2017/0405/c209053-9199082.html
  13. Diplomatisches Treffen zwischen China+Japan in Tokio – http://german.cri.cn/3185/2017/04/05/1s263448.htm
  14. Angeblicher Giftgasangriff: Moskau legt Fakten auf den Tisch, bekräftigt Unterstützung für Assad – http://zuerst.de/2017/04/05/angeblicher-giftgasangriff-moskau-legt-fakten-auf-den-tisch-und-bekraeftigt-unterstuetzung-fuer-assad/
  15. Bombenanschlag in St. Petersburg: Aktuelle Hintergründe zu Opfern+mutmaßlichem Täter – https://deutsch.rt.com/international/48758-bombenanschlag-in-st-petersburg-hintergruende-zu-opfern-und-mutma%C3%9Flichen-taeter/
  16. Rußland beschränkt Geldtransfer in Ukraine – http://www.ostexperte.de/russland-geldtransfer-ukraine/
  17. Wegen Kohlemangels: Ukraine macht Wärmekraftwerke dicht – https://de.sputniknews.com/politik/20170405315205135-ukraine-kohlemangel-waermekraftwerke-stilllegung/
  18. Abgeordnete fordern Verzicht auf Palmöl in Biodiesel – http://latina-press.com/news/235797-abgeordnete-fordern-verzicht-auf-palmoel-in-biodiesel/
  19. Frankreich verbietet Pestizidnutzung in öffentlichen Räumen+Privatwohnhäusern – http://derwaechter.net/frankreich-verbietet-die-nutzung-von-pestiziden-in-offentlichen-raumen-und-privaten-wohnhausern
  20. Flüchtlingsdruck: Ungarn+Polen raus aus EU? – http://www.journalistenwatch.com/2017/04/05/fluechtlings-druck-ungarn-und-polen-raus-aus-der-eu/
  21. Wie Frontex EU-Grenzen „schützt“ – https://www.pi-news.net/2017/04/wie-frontex-die-eu-grenzen-schuetzt/
  22. Bericht: Über 3.100 Fernbusse bei Großrazzia kontrolliert – http://www.extremnews.com/nachrichten/vermischtes/ea401639313f1be
  23. Abschiebung: 10x raus, 10x wieder rein – http://www.journalistenwatch.com/2017/04/05/abschiebung-10-mal-raus-10-mal-wieder-rein/
  24. Jetzt amtlich: Das neue verfassungswidrige Schnüffel-Gesetz von Maas – http://www.watergate.tv/2017/04/05/jane-simpson-verfassungswidriger-heiko-maas-gesetz/
  25. Bargeldabschaffung: Deutsche Bank startet mobiles Bezahlen. Smartphone als Geldbörse – https://brd-schwindel.org/bargeldabschaffung-deutsche-bank-startet-mobiles-bezahlen-das-smartphone-als-geldboerse/
  26. Was bedeutet eine Schwingungserhöhung? – http://dieter-broers.de/was-bedeutet-eine-schwingungserhoehung-1/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Die EU will darüber bestimmen, welche Fahrzeuge und Fahrzeugteile auf unsere Straßen dürfen und welche nicht. – Marcus Pretzell, Mitglied des europäischen Parlaments: “ EU hängt Damoklesschwert über die deutsche Automobilindustrie”

Das Europäische Parlament hat heute einer Verordnung zugestimmt, mit der die Kommission eine europäische Automobilindustrie in Gang bringen will. Doch die Verordnung könnte gravierende Folgen für die deutsche Autoindustrie haben.

Marcus Pretzell, Mitglied des europäischen Parlaments, erklärt dazu: „Die Automarken Europas sind das Ergebnis deutscher Ingenieurskunst, italienischer Designkunst und französischen Erfindungsgeistes. Um die großen Marken spinnt die Europäische Kommission nun ein Netz von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden. Sie werden darüber bestimmen, welche Fahrzeuge und Fahrzeugteile auf unsere Straßen dürfen und welche nicht.“

Pretzell weiter: „Die neue Verordnung ist Ausdruck eines Kampfes gegen die deutsche Automobilindustrie. Sie nennt in der Begründung ausdrücklich den Skandal um geschönte Emissionswerte bei Volkswagen, im Jargon der EU-Bürokraten auch ‚Dieselgate‘ genannt. Ich lehne insbesondere die Änderungen des britischen Berichterstatters Daniel Dalton ab. Aus Daltons Vorschlägen trieft Hass auf die deutsche Automobilindustrie. Unsere weltberühmte Technik wird geradezu als ein Mordinstrument dargestellt.“

Die Kommission kann aufgrund dieser Verordnung Rückrufaktionen in die Wege leiten und die Hersteller zu Bußgeldern von bis zu 30.000 Euro pro Fahrzeug verdonnern.

Unter den neuen Regulierungen werden vor allem die kleinen und mittelständischen Zulieferer (KMU) zu leiden haben. Denn jedes einzelne Autoteil werde von den EU-Behörden quasi unter Vorbehalt zugelassen und so mit dem Stempel des Verdachts belegt, kritisiert Marcus Pretzell während der Debatte: „Die Rechtssicherheit geht verloren, über dem gesamten Herstellungsprozess des Automobils schwebt künftig das Damoklesschwert der Kommission.“

Flankiert wurde die Abstimmung über die Anti-Auto-Verordnung durch den Schlussbericht des parlamentarischen Untersuchungsausschusses im VW-Skandal (EMIS).

Unter dieser Drohkulisse forderten linke und grüne Abgeordnete sogar eine europäische Fahrzeugmarktüberwachungsagentur. Marcus Pretzell warnte ebenfalls in seiner Rede vor einer solchen Superbehörde. Dieser Meinung schlossen sich die EU-Abgeordneten bei der anschließenden Abstimmung an und lehnten die Agentur mehrheitlich ab.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/106963-eu-killt-deutsche-autoindustrie

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Nach Tesla und der Raketen- firma Space X träumt Musk nun von einer Verbindung zwischen Hirn und Computer. Dazu hat er das Unternehmen Neuralink gegründet.

Wenn Elon Musk etwas anpackt, muss es stets weltrevolutionär sein – darunter macht es der serielle Firmengründer nicht. Der Elektro-Flitzer Tesla soll die globale Autoindustrie umkrempeln, seine Firma Space X die Raketentechnik neu erfinden – und den Mars mit Menschen bevölkern. Jetzt will Musk auch noch das menschliche Gehirn aufrüsten.

Dazu habe der gebürtige Südafrikaner die Neuralink Corp. gegründet, wie das „Wall Street Journal“ diese Woche vermeldete. Ihr Ziel sei es, eine direkte Verbindung zwischen Gehirn und Computer herzustellen, mittels winziger Elektroden, die in das Gehirn implantiert werden. Dadurch soll der Mensch leistungsfähiger werden – und seine Überlegenheit gegenüber dem aufziehenden Heer an Robotern bewahren können. Zumal die Maschinen, ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, ständig schlauer werden. Musk selbst hat die Entwicklung der künstlichen Intelligenz als „grösste existenzielle Bedrohung“ für die Menschheit bezeichnet.

Neuralink soll vorerst Gehirnimplantate entwickeln für Menschen, die an Epilepsie oder Depressionen leiden. Doch der Visionär hat höhere Ambitionen: Er geht offenbar davon aus, dass es künftig dank einer Gehirn-Computer-Schnittstelle möglich sein sollte, Gedanken direkt in digitale Signale zu übersetzen. Ebenso soll der umgekehrte Weg offenstehen: dass der Computer Informationen direkt an das Hirn zurücksendet. Diese Technik weckt alle Arten von Ängsten. Denn eine solche Gehirn-Computer-Verbindung könnte auch erstmals ermöglichen, die Gedanken eines Menschen – selbst die intimsten – in ein digitales Signal zu übersetzen und lesbar zu machen.

Musk regt Phantasie an

Elon Musk wird die Technik vor allem als Verbesserung des menschlichen Gehirns verkaufen: Er ist ein Könner darin, mit grossen Worten die Phantasie der Anleger zu befeuern. Deren Glaube versetzt an der Börse Berge: Tesla ist 45 Mrd. $ wert, obwohl die Firma nach wie vor hohe Verluste verbucht und letztes Jahr nur 83 000 Elektrowagen verkauft hat.Musks Firma Neuralink habe schon eine Reihe führender Wissenschafter von Universitäten und Forschungseinrichtungen abgeworben, heisst es. Nicht dazu gehört einer der führenden Experten auf dem Gebiet: John Donoghue, Professor und Direktor des Wyss Center for Bio and Neuroengineering in Genf. „Wir wissen nicht genau, was Elon Musk in seinem Neuralink-Projekt vorhat“, sagt Donoghue.

„Aber wenn er Gehirn-Elektroden mit einem Computer verbinden will, dann ist dies etwas, was wir schon 2006 erreicht haben – und an dem wir schon seit Dekaden arbeiten.“ Vor gut zehn Jahren bewiesen Donoghue und sein Team, dass Gehirnsignale den Cursor eines Computers kontrollieren können. 2012 gelang ein Durchbruch: Eine gelähmte Patientin vermochte durch ihre Gedanken einen Roboterarm zu steuern – und so selbständig aus einem Glas zu trinken.

Jetzt ist dem Team in Genf ein weiterer Erfolg gelungen: Bill Kochevar, der seit einem Fahrradunfall von den Schultern an gelähmt ist, konnte erstmals nach acht Jahren seinen Arm und seine Hand bewegen.

Genf meldet Erfolg

Möglich gemacht haben dies Elektroden auf seinem Gehirn, welche seine gedankliche Absicht, den Arm zu bewegen, aufnahmen und an das angeschlossene funktionale elektrische Stimulationssystem weiterleiteten. Dieses reaktivierte die Muskeln in seiner Hand und seinem Arm. „Für jemand, der seit acht Jahren gelähmt ist wie ich, ist das eine überwältigende Erfahrung“, wird Kochevar zitiert. „Ich kann den Arm bewegen, ohne mich wirklich stark darauf zu konzentrieren, ich denke nur daran – und schon passiert es“, sagt Kochevar.

„Der nächste grosse Schritt ist es, die Elektronik zu miniaturisieren, drahtlos zu machen und in den Körper zu packen“, sagt Donoghue. Die Gehirn-Computer-Schnittstelle soll so klein werden wie ein Herzschrittmacher. Unterstützt wird Donoghue dabei von seinen Partnern am Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique (CSEM) in Neuenburg, den Spezialisten für solche Aufgaben. Ein drahtloser Prototyp existiere bereits, aber es sei noch ein langer Weg zu gehen, meint Donoghue.

Das ist zurückhaltend formuliert, wirkt aber im Vergleich zu Elon Musk viel glaubwürdiger.

https://nzz.at/wirtschaft/elon-musk-will-ins-gehirn-vorstossen

.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Heute wurde Heiko Maas umstrittenes Internetgesetz im Kabinett beschlossen, das gegen Hasskommentare und gezielte Falschnachrichten vorgehen soll. Interessenverbände sehen die Meinungsfreiheit in Gefahr.

Heiko Maas’ umstrittener Gesetzentwurf für ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz geht jetzt im Eiltempo in den Bundestag, wo er noch vor der Sommerpause beschlossen werden soll. Und auch der Gesetzentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes (TMG) hat heute das Bundeskabinett passiert.

 Was genau auf Internetanbieter und -nutzer zukommt kann man in diesem EPOCHTIMES Bericht lesen.

Der Verband der Internetwirtschaft e.V. bedauert in einer Pressemitteilung, dass die Bundesregierung offenbar bei beiden Gesetzesvorhaben wesentliche Aspekte in Bezug auf Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit nicht eingehender betrachtet hat und die vielen Kritikpunkte von Internetwirtschaft, Journalisten und Bürgerrechtsorganisationen einfach übergeht:

„Die heute vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzesentwürfe für ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz und der Entwurf zur WLAN-Störerhaftung enthalten problematische Regelungen. Sie bedrohen die Meinungsfreiheit im Internet, befördern eine Löschkultur oder fördern Netzsperren. Ein schwarzer Tag für das freie Internet“, so Oliver Süme, eco Vorstand für Politik und Recht.

Unrealistische Maßnahmen – Gefahr einer Löschkultur

Der Verband kritisiert insbesondere die starren Bearbeitungspflichten und die Implementierung von Content-Filtern zum Auffinden von Kopien beanstandeter Inhalte beim Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

„Die Plattformen werden unter Androhung von Bußgeldern zu unrealistischen Maßnahmen gezwungen. Dabei reichen 24 Stunden bei offensichtlichen bzw. sieben Tage für sonstige Rechtsverstöße für eine juristische Einordnung nicht aus. Insbesondere wenn es sich um Beiträge handelt, die in einem größeren Kontext gesehen werden müssen.

 Zwangsläufig erkennen wir bei starren Fristen die Gefahr einer Löschkultur des vorauseilenden Gehorsams. Es wird im Zweifel mehr gelöscht, als notwendig wäre, sagt Oliver Süme.

Netzsperren ohne Richtervorbehalt, quasi auf Zuruf möglich

Auch an dem Gesetzentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes (TMG) übt eco Kritik und fordert Nachbesserungen. Das Gesetz bedeute einen Rückschritt gegenüber der bestehenden Regelung, so Süme. Netzsperren seien grundsätzlich ein falscher Ansatz.

Problematisch sei aber vor allem, dass der Entwurf hinter rechtsstaatlich gebotenen Anforderungen und hohen Hürden für Netzsperren zurückbleibt, wie sie vom Europäischen Gerichtshof und Bundesgerichtshof aufgestellt wurden. Nun seien Netzsperren sogar ohne Richtervorbehalt und quasi auf Zuruf möglich, so Süme. Das eigentliche Ziel, endlich Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber zu schaffen, werde dadurch verfehlt.

Die vollständige eco Stellungnahme zum Gesetzentwurf eines Netzwerkdurchsetzungsgesetzes finden Sie hier. Die Stellungnahme zum geplanten TMG-Änderungsgesetz zur WLAN-Störerhaftung können Sie hier nachlesen.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kabinett-beschliesst-massnahmen-gegen-hasskommentare-im-internet-ein-schwarzer-tag-fuer-das-freie-internet-a2088659.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 *Bitte jedes der folgenden Bilder einzeln anklicken, oder im eigenen Tab öffnen, um es zu lesen.*

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Hier die Internetseite, neudeutsch „Homepage“  von Sonnenstaatland:

(…)

SSL-Kontakt

Tel./Fax: 030-23320773354
E-Mail: hallo@sonnenstaatland.com
Kontaktformular
Lennéstraße, 10785 Berlin

(…)

Hinweis:

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/impressum/

….

.

Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und des UN-Zivilpaktes :
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten“.

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der neue EU-Präsident, Antonio Tajani, “befürchtet” (wünscht), 30 Mio Afrikaner (zzgl. natürlich eines grossen Teils der asiatischen Muslime)  werden mit Hilfe von italienischen, maltesischen, deutschen usw. Schiffen in einer gross-angelegten Aktion nach Europa ankommen. In Wirklichkeit funktioniert sogar die italienische Küstenflotte als Fähren – sowie auch EU-Kriegsschiffe – die in libysche Gewässer segeln und Migranten, die  in miserablen, überfüllten Gummibooten diese Taxi-Schiffe telefonisch herbeirufen, um sicher und kostenfrei nach Europa transportiert zu werden, damit sie von europäischen Steuerzahler bezahlt dieses Kontinent für Allah erobern können. Ausserdem betreibt eine Armada von gut bezahlten  NGO-Schiffen eine sichere Brücke/Riesenindustrie über das Mittelmeer für die illegalen Migranten.

Die folgende Erklärung des neuen EU-Parlamentschefs, Tajani, ist in diesem Licht zu sehen:  The Sunday Express 11 October 2008: Die EU hat in Mali ein erstes Rekruttierungsbüro eingerichtet. Sie will 56 Millionen afrikanische Arbeiter zzgl. ihrer zahlreichen Familien in die EU aus Afrika bis 2050 rekruttieren, um unser demographisches Ungleichgewicht auszugleichen.

So vergessen Sie alles über Tajani´s  Angst: DIESE ÜBERSCHWEMMUNG EUROPAS ENTSPRICHT EINEM EU-PLAN.

Die Welt 29. März 2017: EU-Parlamentschef Antonio Tajani fürchtet, dass aus Afrika bis zu 30 Millionen Menschen nach Europa kommen könnten. Er fordert Milliardeninvestitionen. Und den Aufbau von sogenannten Flüchtlingsstädten (wo?).


Tajani: Afrika befindet sich in einer dramatischen Lage: Die Wüste frisst Agrarland, die Terrororganisation Boko Haram verfolgt Christen und gemäßigte Muslime, in Nigeria und Niger herrscht Armut, in Somalia Dürre und Bürgerkrieg. Wenn wir es nicht schaffen, die zentralen Probleme in afrikanischen Staaten zu lösen, werden in zehn Jahren zehn, 20 oder sogar 30 Millionen Einwanderer in die Europäische Union kommen.

Tajani: Sobald wir den Krieg gegen den sogenannten Islamischen Staat gewonnen haben, werden die Terroristen alles tun, Europa als ihren Feind Nummer eins zu treffen. Wir brauchen deswegen einen Qualitätssprung im Kampf gegen den Terrorismus.

Die Welt: Was schlagen Sie vor?

Tajani: Wir müssen weiter ins Kino und ins Restaurant gehen können. Wenn wir uns zu Hause einschließen, haben wir schon verloren. Wir werden uns deswegen  an verstärkte Polizeikontrollen gewöhnen müssen. Ich würde mich freuen, öfter von der Polizei kontrolliert zu werden. Das bedeutet, dass sie ihren Job macht.

Die Welt: Heute stehen in den meisten Städten auch Moscheen. Fürchten Sie eine Überfremdung unserer Kultur, wenn in Zukunft – wie Sie es sagten – mehrere Millionen Flüchtlinge kommen?

Tajani: Wer eine starke Identität hat, braucht vor anderen keine Angst zu haben. Wir müssen unsere Identität verteidigen. Warum wollten einst alle zu Bürgern des antiken Römischen Reiches werden? Weil Verlass auf die Dinge war und Ordnung herrschte. Wenn wir unsere Werte nicht verteidigen, werden die Ankömmlinge ihre Regeln aufstellen. Die USA zeigen, wie es geht. Dort steht vor vielen Häusern eine Flagge.

Die Welt: Welche Flagge hätten Sie gerne in Italiens Vorgärten, die italienische oder europäische?

Tajani: Beide.

Die Welt: Die Briten haben sich für die nationale Identität entschieden. In dieser Woche wird der Brexit offiziell. Ist es unsere Schuld, dass wir Großbritannien verloren haben?

Tajani: Meiner Meinung nach war es ein Fehler des früheren britischen Premiers David Cameron. Er hat eine politische Partie gespielt, die er für perfekt hielt, aber sie war es nicht, und er hat verloren. Referenden sind heimtückisch.

Kommentare
Diese Heuchelei sucht seinesgleichen!
1) “Wir müssen unsere Identität verteidigen!” Die EU tut eben alles um, unsere Identitäten zu vernichten!
2) Welche Flagge bevorzugen Sie im Vorgarten der Italiener?” Antwort “Beide”! Was für propaganda-Quatsch! Die EU-Fahne vertritt den blinden Globalismus – die italienische Fahne den Nationalismus, der sich immer starker macht, um die EU abzuschütteln.
3) “Wenn wir unsere Werte nicht verteidigen, werden die Ankömmlinge ihre Regeln aufstellen! Richtig! Aber warum importiert dann die EU immer mehr der erklärten Feinde unserer Werte – und beraubt uns unserer einziger Waffe, womit wir uns verteidigen können: der Redefreiheit?  und hier und hier und hier usw.
4) … Da wir von der EU daran gehindert werden, unsere Werte zu verteidigen – und die EU ihre Massenimport von Feinden unserer Werte zunehmend steigert (trotz hohlen Versprechen in Wahlzeiten) sagt Herr Tajani indirekt, dass die EU alles tut, um unsere christlichen Werte abzubauen!
5 “Referenden sind heimtückisch” – (denn das Volk will nicht das, was die Freimaurer-Elite uns aufzwingen will)
6)  “Wir müssen uns an verstärkte Polizeikontrollen gewöhnen. Ich würde mich freuen, öfter von der Polizei kontrolliert zu werden”. Der grosse böse Wolf zeigt orwellsche Polizeistaatszähne.

http://new.euro-med.dk/20170404-neuer-eu-parlamentschef-furchtetplant-30-mio-afrikaner-in-die-eu-rekruttiert-seit-2008-sogar-56-mio-bis-2050-zzgl-ihrer-zahlreichen-familien.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »