Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 18. April 2017


Unter Denken werden alle Vorgänge zusammengefasst, die aus einer inneren Beschäftigung mit Vorstellungen, Erinnerungen und Begriffen eine Erkenntnis zu formen versuchen. Bewusst werden dabei meist nur die Endprodukte des Denkens, nicht die Denkprozesse, die sie hervorbringen. Introspektive Vermutungen – Lautes Denken – sind jedoch sehr unzuverlässig.
————————————————–
Manipulation ist ein Begriff aus der Psychologie, Soziologie und Politik und bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen (Camouflage, Propaganda).

Toni All

.

Der Honigmann

Read Full Post »


 

Versuche der Khasarischen Mafia zum Start des 3. Weltkriegs wurden in Syrien und Nord-Korea gestoppt Donald Trump hat nun seine wahre Gesinnung als zionistischer Schläfer-Agent der Khasarischen Mafia gezeigt, darum ist er zunehmend isoliert und wegen beweisbarer Kriegsverbrechen schuldig, bestätigen Quellen des Pentagons, der CIA
und andere. „Trump ist erledigt“, beschrieb eine CIA-Quelle die Situation.
Trump wurde von seinen zionistischen Hintermännern zu dem Versuch gedrängt, den 3. Weltkrieg zu starten, weil diese religiösen Fanatiker immer noch denken, sie müssten irgendwie einen Krieg zwischen „Gog“ und „Magog“ entfachen, dabei 90% der Menschheit töten und den Rest versklaven. Mit diesem Ziel befahl Trump den Angriff auf eine Syrische Luftwaffenbasis, an der Russisches Personal stationiert war. Aus demselben Grund versuchte Trump in der letzten Woche, einen Krieg mit Nord-Korea anzufangen.
Die Zionisten hatten die Situation mit Nord-Korea so eingefädelt, dass sich zwei Ultra-Machos, nämlich Nord-Koreas Kim Jong Un und Donald Trump, gegenseitig provozierten und in eine Lage manövrierten, in der keiner nachgeben konnte ohne das Gesicht zu verlieren. Die Nord- Koreaner sagten, sie hätten das Recht, jederzeit Raketen zu testen, wenn sie das wollen, besonders am 105. Geburtstag des Gründervaters ihres Landes, Kim Il Sung. Trump sagte, „Wenn Ihr das tut, werden wir angreifen.“
So kam es zu einer Gesichter-rettenden Lösung, indem eine Rakete sofort nach dem Start explodierte. Die Nord-Koreaner konnten behaupten, sie seien fortschrittlich und testeten die Rakete trotz Trumps Drohungen. Die Zionisten konnten darauf hinweisen, sie hätten den Test mit nicht näher bezeichneten geheimen Waffen sabotiert.
Der wichtige Punkt dabei ist, dass wieder einmal ein Versuch der Zionisten fehlschlug, den 3. Weltkrieg loszutreten, genauso wie alle Versuche fehlschlagen werden, die noch folgen.
Diese Provokationen sind zweifellos ein Zeichen dafür, dass mit der Präsidentschaft Trumps grundsätzlich etwas schiefläuft. Vor ein paar Wochen hatte Trump den Präsidenten Andrew Jackson beschworen und angedeutet, er wolle die Federal-Reserve-Zentalbanken verstaatlichen. Jetzt erzählt er, FED-Chefin Janet Yellen könne für
eine weitere Periode im Amt bleiben. Er hörte auch damit auf, die Chinesen zu provozieren, indem er ihnen „Währungs- Manipulationen“ vorwarf, jetzt schleimt er sich ein und behauptet unverschämt das Gegenteil.
Dieses Hin und Her könnte damit zu tun haben, dass für die Regierung der USA-Incorporation ein neuer Termin mit Bankrott-Potential heraufzieht, in diesem Fall der zu erwartende Bankrott der Tochtergesellschaft der USA-Inc. Puerto Rico am 1. Mai. Trotz verschiedener Versuche, dies als lokales Schuldenproblem darzustellen, könnte es einen Domino-Effekt auslösen, der schließlich die zionistische Zentrale in Washington D.C. umwirft.
Quellen in der Nähe des Japanischen Kaisers sagen, die Ankunft des Vertreters der P2- Freimaurerloge und des Vatikans, des Vize-Präsidenten der USA Mike Pence, sowie die Ankunft des Langzeit-Agenten der Rothschilds und US-Wirtschaftsministers Wilbur Ross in Tokio hätten den Zweck gehabt, von Japan Geld zu bekommen, damit
sich die USA-Inc. noch länger über Wasser halten kann.
Es gibt zudem eine Gruppe, die sich die „Goldmann-Familie“ nennt, die den Kaiser davon zu überzeugen versucht, ihnen entweder gefälschte Anleihen in astronomischer Höhe bar einzulösen, oder aber ihre Marionette Ichiro Ozawa auf den Posten des Ministerpräsidenten zu setzen, wie die Quellen berichten. Nichts von diesen Dingen wird gesche
hen, sagen die Quellen.
Wird fortgesetzt …
Quelle: Antimatrix.org
d/Benjamin_Fulford_Reports.html#Khazarian
_mafia_attempts_to_start_World_War_3_2017_04_17
Übersetzung: mdd
.
Gruß an die Denkenden
TA KI
.
.
Der Honigmann

Read Full Post »


Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Baumringe offenbaren gewaltiges Strahlungsereignis vor 7.000 Jahren – http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/baumringe-strahlungsereignis-vor-7000-j20170209/
  2. Ostern 2017, Beginn gewaltiger globaler Veränderungen? – https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/04/11/ostern-2017-der-beginn-gewaltiger-globaler-veraenderungen/
  3. Globale Staatsverschuldung 2017 so hoch wie nie – http://www.pravda-tv.com/2017/04/globale-staatsverschuldung-2017-so-hoch-wie-nie/
  4. VSA kämpfen gegen drohende Zahlungsunfähigkeit (Bankrott) – http://derwaechter.net/usa-kampfen-gegen-die-drohende-zahlungsunfahigkeit-bankrott
  5. CNN bestätigt Judge Napolitano: Britischer Geheimdienst Quelle für #Wiretapping im Trump-Tower – http://n8waechter.info/2017/04/cnn-bestaetigt-judge-napolitano-britischer-geheimdienst-quelle-fuer-wiretapping-im-trump-tower/
  6. Abschreckung wie nie zuvor: VSA schicken gleich 3 Flugzeugträger nach Korea – https://de.sputniknews.com/politik/20170417315372274-usa-korea-fluegzeugtraeger-manoever/
  7. Großflächiger Waldbrand durch Regen gelöscht – http://de.granma.cu/cuba/2017-04-17/grossflachiger-waldbrand-durch-regen-geloscht
  8. VN beenden inmitten von Kritik Blauhelmmission Minustah in Haiti – https://amerika21.de/2017/04/174192/uno-haiti-minustah-protest
  9. „Jammertal“ Libyen: Migranten öffentlich als Sklaven gehandelt: Folter, Erpressung, Prostitution – http://www.epochtimes.de/politik/welt/jammertal-libyen-migranten-nun-oeffentlich-als-sklaven-gehandelt-folter-erpressung-prostitution-a2097737.html
  10. 1000e inhaftierte Palästinenser treten aus Protest gegen Haftbedingungen in Hungerstreik – http://uncut-news.ch/2017/04/17/tausende-inhaftierte-palaestinenser-treten-aus-protest-gegen-haftbedingungen-in-den-hungerstreik/
  11. Erdogans Referendumssieg war nur noch formaler “Show”-Akt, unumschränkter Machthaber der Türkei war er schon längst – https://www.querschuesse.de/erdogans-referendumssieg-war-nur-noch-ein-formaler-show-akt-unumschraenkter-machthaber-der-tuerkei-war-er-schon-laengst/
  12. Indien: Geldautomaten leer – https://brd-schwindel.org/indien-die-geldautomaten-sind-leer/
  13. Nordkorea: China will Denuklearisierung durch Dialoge – http://german.cri.cn/3185/2017/04/17/1s263882.htm
  14. Rußland warnt VSA vor Angriff auf Nordkorea – http://parstoday.com/de/news/world-i25988-russland_warnt_die_usa_vor_angriff_auf_nordkorea
  15. Rußland blockiert Syrien-Resolution im VN-Sicherheitsrat – https://de.sputniknews.com/politik/20170412315318343-russland-syrien-resoultion-un-sicherheitsrat-veto/
  16. Putin zeigt Soros rote Linie auf: „Farbrevolutionen“ bei uns nicht! – http://zuerst.de/2017/04/15/putin-zeigt-soros-rote-linie-auf-farbrevolutionen-bei-uns-nicht/
  17. Timoschenko soll gegen Gas getauscht werden – http://www.russland.news/timoschenko-soll-gegen-gas-getauscht-werden/
  18. NATO rückt auf Kaliningrad vor – http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/29721-NATO-rckt-auf-Kaliningrad-vor.html
  19. Österreichs Außenminister will Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei – https://www.contra-magazin.com/2017/04/oesterreichs-aussenminister-will-abbruch-der-eu-beitrittsverhandlungen-mit/
  20. Orbán verteidigt seine Politik: „Soros finanziert die illegale Einwanderung“ – http://zuerst.de/2017/04/16/orban-verteidigt-seine-politik-soros-finanziert-die-illegale-einwanderung/
  21. Sicherheitsgründe: Tschechien will EU-Flüchtlingsquoten nicht erfüllen – https://politikstube.com/sicherheitsgruende-tschechien-will-eu-fluechtlingsquoten-nicht-erfuellen/
  22. Bischof: Wunsch geschlossener Grenzen tilgen – https://www.pi-news.net/2017/04/bischof-wunsch-geschlossener-grenzen-tilgen/
  23. Moslems auf frischer Tat beim Schächten erwischt, Polizei beschlagnahmt Schafe – http://opposition24.com/moslems-tat-schaechten-polizei/308265
  24. Geringverdiener zu Ostern vor die Tür gesetzt: Stadt München zahlte Miete nicht – https://www.unzensuriert.de/content/0023756-Geringverdiener-zu-Ostern-vor-die-Tuer-gesetzt-Stadt-Muenchen-zahlte-Miete-nicht
  25. Bin ich der Einzigste hier, wo Deutsch kann? Über den Niedergang der Sprache der Dichter+Denker – http://www.pravda-tv.com/2017/04/bin-ich-denn-der-einzigste-hier-wo-deutsch-kann-ueber-den-niedergang-der-sprache-der-dichter-und-denker/
  26. Mistel – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/03/19/mistel/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Frubi TV

.

Der Honigmann

Read Full Post »


So unschuldig wie es wirkt?

Von Paisley Dodds für www.APNews.com, 12. April 2017

In den Ruinen eines tropischen Rückzugsgebiets, wo sich einst Jetsetter unter der karibischen Sonne entspannten, versuchen heute alleingelassene Kinder ihr Überleben zu sichern. Sie betteln und suchen im Müll nach Essen, aber sie konnten nie genug zusammenklauben, um den Hunger zu besiegen, bis die UN Friedenshelfer in der Nachbarschaft einzogen.

Die Männer kamen von weit entfernt und sprachen seltsame Sprachen und boten den haitianischen Kindern Kekse und andere Süßigkeiten an. Manchmal gaben sie ihnen ein paar Dollar. Der Preis aber war hoch: Die Friedenshelfer aus Sri Lanka wollten Sex von den Mädchen und Jungen, die kaum mehr als 12 waren.

Ein Mädchen, bekannt als V01 – Opfer Nr. 1 – sagte:

„Ich hatte noch nicht einmal Brüste.“

Sie sagte den UN Ermittlern, dass sie in den nachfolgenden drei Jahren im Alter von 12 bis 15 Sex mit fast 50 Soldaten hatte, darunter ein „Kommandeur“, der ihr 75 Cent gab. Teilweise schlief sie in UN LKWs in der Kaserne neben dem verfallenden Resort, dessen einstmals glamuröse Gebäude vom Dschungel überwuchert wurden.

Gerechtigkeit, wie für V01 ist selten. Eine Recherche durch Associated Press (AP) ergab, dass es gegen die UN Friedensmission und weiteren Stationierungen weltweit in den letzten 12 Jahren fast 2.000 Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch gab – was zeigt, dass die Krise bei weitem größer ist, als zuvor bekannt war. Bei über 300 der Vorwürfen geht es wie AP herausfand um Kinder, allerdings sitzt nur ein Bruchteil der Täter im Gefängnis.

Juristisch betrachtet ist die UN gebunden. Sie hat keine Jurisdiktion über die UN Soldaten, für die Bestrafung von Fehlverhalten sind die Länder zuständig, in denen die Truppen stationiert sind.

AP interviewte Opfer von aktuellen und ehemaligen UN Truppenmitgliedern und bat 23 Länder um Antworten über die Anzahl der UN Kräfte, denen derartige Vorwürfe gemacht wurden, und falls dies der Fall ist, was in der Sache unternommen wurde. Lediglich einige wenige Länder antworteten auf die wiederholten Anfragen, allerdings werden die Namen der schuldig gesprochenen geheim gehalten, was eine Beurteilung der Aufarbeitungsarbeit unmöglich macht.

Ohne eine Einigung aller UN Mitgliedsländer über weitgehende Reformen der Rechenschaftsregeln ist die Lösung des Problems kaum möglich.

Hier in Haiti haben zwischen 2004 und 2007 mindestens 134 UN Kräfte aus Sri Lanka Kinder in einem Pädophilenring missbraucht, wie es in einem internen UN Bericht heisst, der AP vorliegt. Aufgrund dieses Berichts mussten 114 Mitarbeiter wieder nach Hause zurück. Keiner von ihnen wurde je inhaftiert.

Im März kündigte UN Generalsektretär Antonio Guterres [der mit den offenen Grenzen, d.Ü.] an, dass es neue Massnahmen geben soll, mit denen der sexuelle Missbrauch und die Ausbeutung durch UN Friedenstruppen und andere Mitarbeiter bekämpft werden sollen. Die Ankündigung hatte allerdings einen deprimierenden Beigeschmack: Vor über einem Jahrzehnt bereits hat die UN einen Bericht erstellt, in dem so ziemlich das selbe versprochen wurde, und doch ist kaum eine der Reformen in die Realität umgesetzt worden.

Zwei volle Jahre nach diesen Verprechen wurden in Haiti Kinder von einem Soldaten zum nächsten gereicht. Und in den Jahren danach kam es weltweit zu Vorwürfen wegen sexuellem Missbrauchs gegen UN Truppen.

Als Reaktion auf die AP Recherche sagte der Leiter der UN Feldlogistik am Mittwoch, dass der Institution die Fehler im System bekannt seien. Atul Khare, UN Abteilungsleiter für Disziplin und Verhalten der Friedenstruppen sagte:

„Wir glauben, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen, insbesondere mit dem neuen Ansatz des Generalsekretärs.

Die Verbesserung der Opferhilfe steht dabei im Zentrum unserer Antwort und sie ist fundamental.“

Khare sagte auch, die Organisation würde mit den Mitgliedsländern kooperieren, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

In einem besonders schlimmen Fall auf Haiti meinte ein Jugendlicher, dass er 2011 von uruguayanischen Friedenstruppen gruppenvergewaltigt wurde, die den Übergriff auch mit einem Handy filmten. Auch dutzende haitianische Frauen sagen, sie seien vergewaltigt worden und dutzende weitere hatten das, man euphemistisch mit „Überlebenssex“ umschreibt in einem Land wo die meisten Menschen von weniger als 2,50 Dollar am Tag leben [in Sri Lanka sieht es mit knapp 8 Dollar pro Kopf und Tag nicht viel besser aus; d.Ü.].

Der haitianische Anwalt Mario Joseph versuchte, für die Hinterbliebenen von Opfern eines tödlichen und mit nepalesischen Friedenstrppen in Verbindung stehenden Choleraausbruchs Entschädigungszahlungen zu erhalten, bei dem geschätzt 10.000 Menschen starben. Inzwischen versucht er dazu auch Unterstützungszahlungen zu erhalten für haitianische Frauen, die von den Friedenstruppen geschwängert wurden. Joseph sagte in Port-au-Prince:

„Man muss sich nur einmal vorstellen, die UN ginge in die USA und vergewaltigt dort Kinder und verbreitet die Cholera.

Menschenrechte gelten nicht nur für reiche weiße Menschen.“

US Senator Bob Corker stimmt dem zu. Der Republikaner aus Tennessee, der dem Außenausschuss des Senats vorsteht, rief zu Reformen bei der UN auf. Er könnte damit unter Präsident Donald Trump sogar erfolgreich sein, da dessen Regierung eine 31 prozentige Kürzung der US Entwicklungshilfe und des diplomatischen Budgets plant. Corker und UN Botschafterin Nikki Haley wollen dazu alle UN Missionen einer Überprüfung unterziehen.

Corker erinnerte sich an seinen Ekel, den er bei einer Anhörung zu sexuellen Missbrauchsfällen durch die UN empfand, die im letzten Jahr in der Zentralafrikanischen Republik entdeckt wurden. Er sagte zu AP:

„Würde ich mitbekommen, dass eine UN Friedensmission in die Nähe meiner Heimatstadt Chattanooga kommt, dann säße ich im ersten Flugzeug dorthin, um meine Familie vor ihnen zu schützen.“

Herumgereicht wie Matratzen

Das Leclerc Resort auf Haiti war einmal in ganz Port-au-Prince bekannt als ein üppiges Rückzugsgebiet im Vergleich zu den dunklen Gassen der Hauptstadt. Während seiner Hochzeiten in den 1980ern fand man dort Berühmtheiten wie Mick Jagger und Jackie Onassis, die sich am Pool sonnten oder den Voodoo Tempel des Anwesens begutachteten.

Bis 2004 war das Resort aber nur noch eine altersschwache Ansammlung von Gebäuden und in den Ruinen lebten mehrere Kinder, die entweder Waisen waren, oder von ihren Eltern ausgestzt wurden.

Es war dort, wo V01 andere Opfer traf, zwei Mädchen, die im UN Bericht als „V02″ und V03“ gelistet sind, sowie einen kleinen Jungen, „V08“. Der Junge unterstützte die Mädchen, indem er ihnen gelegentlich etwas Essen von seiner Tante brachte, allerdings waren sie häufig hungrig.

In diesem Jahr kamen dann im Rahmen einer neuen Mission zur Stabilisierung Haitis, nachdem Präsident Jean-Bertrande Aristide abgesetzt wurde, die Friedenstruppen an. Die Sri Lanker, insgesamt etwa 900, kamen in dem historisch immer schon instabilen Land an, als es fest im Griff von Gewalt und Entführungen war – und die schlecht vorbereitete Regierung nicht in der Lage war, die Lage unter Kontrolle zu bringen.

Einige der Friedenstruppen im Kontingent der Sri Lanker wurden in der Nähe des ehemaligen Resorts stationiert.

Im August 2007 erhielt die UN Beschwerden wegen „verdächtiger Interaktionen“ zwischen sri lankischen Soldaten und haitianischen Kindern. UN Ermittler befragten daraufhin neun Opfer und Zeugen, während der Sexring aber aktiv blieb.

V02, die zum Zeitpunkt der Befragung durch die UN Leute 16 Jahre alt war, teilte ihnen mit, dass sie mindestens drei Mal Sex mit einem Kommandeur aus Sri Lanka hatte und sie beschrieb ihn als übergewichtig, mit Schnäuzer und einem Goldring an seinem Mittelfinger. Sie sagte, dass er ihr oft ein Bild seiner Frau zeigte. Die Truppen brachten ihr auch ein bisschen Sinhalesisch bei, damit sie die Soldaten und ihre sexuellen Anspielungen verstehen konnte; sogar während der Befragung durch die UN Ermittler sprachen die Kinder miteinander auf Sinhalesisch.

V03 identifizierte auf Fotos 11 der sri lankischen Soldaten, von denen einer ein Unteroffizier mit „markanten“ Schusswunden an Achse und Hüfte war. V04, die 14 Jahre alt war, sagte sie hatte täglich Sex mit den Soldaten und bekam dafür Geld, Kekse oder Fruchtsaft.

Während der Befragung mit den Ermittler erhielt ein anderes junges Opfer, V07, einen Telefonanruf eines sri lankischen UN Soldaten. Sie erklärte, das die Soldaten ihre Nummer an neu hinzukommende Truppenteile weitergäben, die sie dann anrufen, um mit ihr zu schlafen.

Der Junge, V08, sagte, er hatte mit über 20 Sri Lankern Sex. Die meisten nahmen ihre Namensschilder von der Uniform, bevor sie ihn in UN Militär LKWs mitnahmen, wo er mit ihnen Oral- oder Analsex hatte.

Ein anderer Junge, V09, war 15, als die Übergriffe begannen. Im Verlauf von drei Jahren, meinte er, hatte er mit über 100 sri lankischen Soldaten Sex, was etwa vier pro Tag entspricht, wie die Ermittler meinten.

Nach haitianischem Recht ist Sex mit einer Person unter 18 immer eine Vergewaltigung. Auch UN Verhaltensregeln verbieten ein solches Verhalten. Im Bericht heisst es:

„Die von den neun Opfern beschriebenen sexuellen Übergriffe sind einfach zu zahlreich, als dass sie ausgiebig in diesem Bericht behandelt werden könnten, insbesondere da sie alle behaupten, über die Jahre an verschiedenen Orten auf Haiti, wo sri lankische Truppen stationiert waren, mit einer Vielzahl von Personen Sex gehabt zu haben.“

Die Ermittler zeigten den Kindern über 1.000 Fotos von Soldaten und Orten, anahnd derer die Kinder zeigen sollten, wo und mit wem sie jeweils Sex hatten. Im Bericht heisst es:

„Die Beweise zeigen, dass zwischen Ende 2004 bis Mitte Oktober 2007 mindestens 134 Soldaten des aktuellen und der vorigen sri lankischen Kontingente mindestens neun haitianische Kinder ausnutzten und missbrauchten.“

Nach der Anfertigung des Berichts wurden 114 sri lankische Truppenmitglieder nach Hause geschickt, was dem Sexring ein Ende bereitete.

Allerdings hörte die sexuelle Ausbeutung des haitianischen Volkes damit nicht auf.

Von der selbstlosen Nothilfe zur sexuellen Selbsthilfe

Janila Jean sagte, sie sei 16 und Jungfrau gewesen, als ein brasilianishes Mitglied der Friedenstruppen sie vor drei Jahren mit einem Erdnussbutterbrot auf ein UN Gelände lockte, wo er sie mit vorgehaltener Waffe vergewaltigte und dabei schwängerte. Heute leidet sie an permananten Heulkrämpfen. Bei einem Interview im Schatten von Bananenpalmen in der Nähe der ehemaligen Jacmel Kaserne sagte sie:

„Manchmal stelle ich mir vor, wie ich meine Tochter erwürge.“

Bei ihr waren drei andere Frauen, die ebenfalls sagen, von Friedenstruppen vergewaltigt worden zu sein. Eine hockte dabei auf dem Boden, um eine Kokosnuss von ihrer Schale zu befreien, um sie in einen Kessel mit Wasser und Mais zu geben, dem Armenessen der Frauen und ihren kleinen Kindern.

Der brasilianische Admiral Ademir Sobrinho sagte bei einer Konferenz in London, dass es unter seinen Soldaten keine Fälle von Vergewaltigung, sexuellem Missbrauch oder sexueller Ausbeutung gab.

Wie viele hat aber auch Jean ihre Vergewaltigung nicht berichtet. Fast ein Dutzend Frauen wurde von AP befragt und sie sagten alle, dass sie zu verängstigt waren, die Verbrechen an ihnen zu melden, da sie Angst hatten, deswegen selbst beschuldigt zu werden – oder noch schlimmer, dass sie ihre Peiniger wieder treffen müssten.

AP fand heraus, dass alleine auf Haiti zwischen 2004 und 2016 etwa 150 Missbrauchs- und Ausbeutungsvorwürfe gegen UN Friedenstruppen und andere Mitarbeiter aktenkundig wurden, und weltweit insgesamt fast 2.000. Während der sri lankischen Sexring auf Haiti unbestraft blieb, wurden einige Täter in anderen Fällen mit Haft bestraft.

Die Missbrauchstäter stammen aus Bangladesch, Brasilien, Jordanien, Nigeria, Pakistan, Uruguay und Sri Lanka, wie UN Zahlen und Befragungen ergaben. Möglicherweise sind noch weitere Länder involviert, allerdings veröffentlichte die UN die Nationalitäten der Täter erst ab 2015.

Die Liste der Vorwürfe ist lang.

Im Juli 2011 haben offenbar vier uruguayische Friedenstruppen und ihr kommandierender Offizier eine haitianische Jugendliche gruppenvergewaltigt. Die Männer filmten den Übergriff sogar mit ihren Handys und stellten die Aufnahme ins Internet, wo sie sich schnell verbreitete. Die Männer mussten sich auf Haiti nie verantworten; vier der fünf wurden in Uruguay wegen „privater Gewalt“, einem nachrangigen Straftatsbestand, verurteilt. Uruguayische Offizielle sagten damals, dass es sich dabei ursprünglich um einen Scherz handelte, der böse daneben ging, und dass es nicht zu einer Vergewaltigung kam.

Im nachfolgenden Jahr waren drei Pakistaner der UN Polizei auf Haiti in der nördlichen Stadt Gonaives in die Vergewaltigung eines geistig behinderten 13 jährigen involviert.

Daraufhin kamen UN Offizielle für eine Ermittlung nach Haiti, doch die Pakistanis entführten den Jungen, um ihn davon abzuhalten über die Tortur zu berichten, die über ein Jahr dauerte, wie Peter Gallo meinte, ein ehemaliger UN Ermittler, der den Fall kennt.

Am Ende kamen die drei vor ein pakistanisches Militärgericht und wurden nach Pakistan zurückgeschickt. Theoretisch hätte das Gericht die Möglichkeit gehabt, Zugang zu Zeugen zu erhalten, allerdings ist unklar, ob überhaupt welche befragt wurden. Die pakistanischen Behörden verweigern der UN dazu die Überwachung ihrer internen Vorgänge. Laut Ariane Quentier, einer Sprecherin der haitianischen Mission, musste einer der Männer dann für ein Jahr ins Gefängnis. Gallo sagte zu AP:

„Das ist bezeichnend dafür, wie das ganze UN System funktioniert.“

Das pakistanische Militär wies mehrere Anfragen für einen Kommentar zum Fall ab.

UN Zahlen zur entsprechenden 12 Jahre langen Periode, die von AP durchgegangen wurden, sind unvollständig und variieren hinsichtlich der Details, was insbesondere für Fälle vor 2010 gilt. Hunderte anderer Fälle wurden mit wenigen oder keinen erklärenden Worten geschlossen. Für die Übersicht analysierte AP Zahlen aus Jahresberichten, sowie Informationen des Büros für interne Revisionsdienste.

Angesichts der Ermittlungen zum Kindersexring, verbrachte eine Gruppe Sri Lanker im Oktober 2007 zwei Wochen auf Haiti. Sie befragten dabei lediglich 25 von über 900 Soldaten in dem Land und schlussfolgerten daraus, dass nur zwei sri lankische Unteroffiziere und eine Privatperson Sex mit zwei „jungen“ Opfern hatten. Die drei Soldaten verneinten die Sexualkontakte, wurden aber wegen Lügens suspendiert, wie es im UN Ermittlungsbericht heisst.

Sechs Monate lang weigerten sich die sri lankische Armee und die Regierung, auf die Fragen von AP zum Fall von 2007 zu reagieren. Stattdessen wichen Offizielle wiederholten Fragen aus, gaben dann vage Versicherungen ab, dass es sich beim Skandal um einen isolierten Zwischenfall handeln würde. Letzten Monat aber gab die sri lankische Regierung zu, dass das Militär lediglich gegen 18 Soldaten ermittelte, von denen es hiess, dass sie involviert waren, und dass das „UN Sekretariat schriftlich bestätigte, dass die Regierung tätig wurde und diese das Sekretariat darüber informierte, dass die Angelegenheit zum 29. September 2014 abgeschlossen sei.“

Einige der in den Sexring involvierten Friedenstruppenmitglieder waren im vergangenen Jahr noch immer beim Militär, wie sri lankische Miltiäroffizielle sagen. Und die UN schickt weiterhin Friedenstruppen aus Sri Lanka nach Haiti und an andere Orte, obwohl diese schützend die Hand vor die Betreiber des Kindersexringes hielten.

Sri Lankas Verteidigungsminister Karunasena Hettiarachchi verteidigte die Truppen und sagte:

„Die Menschen sind sehr glücklich und fühlen sich wohl mit den Friedenstruppen.“

Theoretisch erfolgreich, praktisch eine Katastrophe

Über der rostigen Bank einer verlassenen Bushaltestelle im Dorf Leogane hängt ein Schild, auf dem steht: „Gebaut vom 16. sri lankischen Friedenstruppenbattalion.“ Es ist eines der wenigen physischen Erinnerungsstücke der Battalionsmission – neben den Kindern, deren Vater zur UN Truppe gehörte.

Marie-Ange Haitis sagt, sie lernte im Dezember 2006 einen sri lankischen Kommandeur kennen und bald schon kam er übernacht in ihr Haus in Leogane. Sie sagte:

„Im Januar hatten wir dann sex. Es war keine Vergewaltigung, aber war auch nicht wirklich im gegenseitigen Einvernehmen. Es fühlte sich eher so an, als hätte ich keine andere Wahl.“

Sie sagte, dass als ihr klar wurde, schwanger zu sein, da sagte ihr der haitianische Übersetzer der Sri Lanker, dass sie abtreiben soll. Dann hätten die UN Offiziellen ihr vorgeworden zu lügen. Beim Gespräch mit ihr saß Tochter Samantha auf ihrem Schoß und trug dabei eine Sonnenbrille, der ein Glas fehlte.

Als sie im August befragt wurde, da sagte Haitis, dass sie fast ein Jahrzehnt darauf warten musste, bis die UN ihren Antrag auf die Anerkennung der Vaterschaft annahm, um ihre Tochter zu unterstützen.

Dieses Jahr schliesslich meinen sri lankische und UN Offizielle gegenüber AP, dass es eine Einmalzahlung von 45.243 Dollar an Haitis Tochter ging. Die UN sagte, Sri Lanka habe die Vaterschaft auch ohne DNS Beweis anerkannt und den Kommandeur aus dem Dienst entlassen.

Solche Zahlungen aber sind selten.

UN Offizielle sagten, dass sie nicht in der Lage waren, Mitglieder der Mission auf Haiti zu finden, die sich um die Opfer des Sexringes gekümmert hätten und wüssten auch nicht, was aus den Kindern wurde.

Die italienische Nichtregierungsorganisation AVSI sagte, sie würden den betroffenen Kindern helfen, indem sie versuchen, ein Zuhause für sie zu finden, sie versorgt sie mit Therapiemöglichkeiten und hilft ihnen bei der Reintegration in die Schulen, allerdings haben sie auch Kinder aus den Augen verloren, als es im Jahr 2010 zu dem desaströsen Erdbeben kam.

Khare, der UN Chef der Feldlosigstik gab das Ausmaß des Problems zu und sagte, die weltweite Behörde muss den Opfern besser helfen und unter anderem bessere Informationen sammeln und für eine bessere Nachbereitung mit den truppenstellenden Ländern sorgen. Er sagte:

„Was wir alle wollen ist, dass die Opfer dieser furchtbaren Verbrechen Gerechtigkeit erfahren.“

Die Durchsicht der Berichte über die Tätigkeiten der UN Feldmissionen zeigte, dass die Aufzeichnungen planlos erfolgen.

In einem Bericht von 2008 etwa wurden für Haiti 19 Vorwürfe berichtet – eine Zahl, die jenen es UN eigenen Untersuchungsberichts Ende 2007 zu widersprechen schien, in dem die neun Kinder und 134 Friedenstruppen des Sexringes identifiziert wurden. Vor 2010 wurden Vorwürfe wegen des Missbrauchs von Minderjährigen bei keiner UN Mission erfasst.

Einige Haitianer fragen sich, ob die UN Haiti mehr schlechtes angetan hat, als gutes. Einem Land, das seit der Ausrufung als erste schwarze Republik im Jahr 1804 eine Tragödie nach der anderen erlitt.

UN Mitarbeiter sagen, sie hätten über die Jahre zur Stabilität der Karibiknation beigetragen, sie hätten im Nachhall des Erdbebens von 2010 Leben gerettet und während der verschiedenen Unruhen Gewalt verhindert. Die Mission, die derzeit aus fast 5.000 Mitarbeitern besteht und im Oktober verringert werden soll, hat auch Polizisten ausgebildet, sie sorgte bei den Wahlen für die Sicherheit und hilft der Justiz. Khare sagte:

„Ich würde nicht sagen, dass wir alles erreicht haben, das wir uns vorgenommen haben, aber wir haben einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung eingeführt, mit dem die schädlichen Auswirkungen für die örtliche Bevölkerung minimiert werden konnten, wenn nicht sogar vollständig beseitigt.“

Viele sind nicht überzeugt. Die 21 Jahre alte Melida Joseph sagte:

„Ich würde meinen Vergewaltiger gerne von Angesicht zu Angesicht treffen, damit ihm sagen kann, wie sehr er mein Leben zerstört hat.

Für sie wird das sein wie ein einziger riesiger Witz.

Was die UN betrifft, nun, sie kamen zu unserem Schutz hierher, aber alles was sie uns brachten, war Zerstörung.“

Auch an ihr hat sich ein Mitglied der Friedenstruppen vergangen und in Cite-Soleil, einem Slum am Meer, entkam sie nur knapp einer Gruppenvergewaltigung. Wie viele andere brachte auch sie die Vergewaltigung nie zur Anzeige.

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/der-haitianische-un-kindersexring-viele.html
.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


 

Read Full Post »


Können wir die Katastrophe noch abwenden?

Seit der Kubakrise 1962 stand die Welt nicht mehr so nahe am Abgrund, wie heute

Schon lange war der Frieden auf der Welt nicht mehr so bedroht, wie in diesen Zeiten. Nicht einmal zu Zeiten des Kalten Krieges empfanden die Menschen die Bedrohung durch einen nuklearen Weltkrieg so stark, wie es aktuell der Fall ist. Jetzt steht die Welt erneut am Abgrund. In Nordkorea wurde jetzt erneut ein Raketentest durchgeführt. Damit spitzt sich der Konflikt zwischen Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump zu. Russland hat sich da noch nicht eingemischt. Anders in Syrien: Dort stehen die USA und Russland kurz vor einer militärischen Auseinandersetzung. Wie im Konflikt um Kuba 1962.

Zur Erinnerung:

Der Konflikt um die Stationierung sowjetischer Raketen auf Kuba führte im Herbst 1962 an den Rand einer nuklearen Katastrophe. Dass die Situation nicht eskalierte, ist vor allem einem zu verdanken: Nikita Chruschtschow, dem damaligen Chef der Regierung der Sowjetunion.

Im Westteil Kubas waren sowjetische Raketenträger und Abschussrampen stationiert worden. Sowjets stationierten heimlich atomar bestückte Raketen auf der Insel ihres Verbündeten Fidel Castro – unmittelbar vor Amerikas Küste.  Die USA reagierten mit einer beispiellosen Mobilmachung. Um den sowjetischen Parteichef Nikita Chruschtschow zum Rückzug aus „Amerikas Hinterhof“ zu zwingen, verkündete Präsident John F. Kennedy am 22. Oktober eine Seeblockade Kubas. Am 24. Oktober trat sie in Kraft; am selben Tag versetzte Kennedy die strategischen Luftstreitkräfte der USA in den höchsten Alarmzustand unter der Schwelle eines Nuklearkriegs: DefCon2 (Defense Condition 2).

Zum ersten und bis heute einzigen Mal galt DefCon 2 für alle 183 amerikanischen Interkontinentalraketen und 1479 Langstreckenbomber. Spätestens 60 Minuten nach einem Befehl aus dem Weißen Haus konnten sie eingesetzt werden. Sofort angriffsbereit waren auch rund 70 B-52-Bomber, die Tag für Tag und Nacht für Nacht die Grenzen des sowjetischen Luftraums abflogen.

Eine Woche lang hielt die Welt den Atem an – bis am 28. Oktober über Radio Moskau die erlösende Nachricht verlesen wurde: Sollten die USA einen Gewalt- und Invasionsverzicht gegenüber Kuba erklären, werde Moskau seine Offensivwaffen demontieren.  John F. Kennedy nahm das Angebot an.

 Nuklearer Weltkrieg so wahrscheinlich wie zuletzt 1962

Seit US-Präsident Trump am Abend des 6. April 2017 Syrien mit Raketen bombardiert hat, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die Welt scheint aus den Angeln gehoben zu werden, jeden Tag erhalten wir neue, sehr beunruhigende Hiobsbotschaften von Trump, Putin und Xi Jinping  – den Machthabern der drei großen Atommächte USA, Russland und China. Nicht nur in Deutschland, in der ganzen Welt geht die Angst vor einem Weltkrieg um. Die Bedrohung scheint sehr ernst und durchaus wahrscheinlich zu sein.

Politiker, Nahostexperten, ehemalige Geheimdienstfunktionäre aus West und Ost, UN-Vertreter und ein ehemaliger britischer Botschafter warnen expliziert vor einer Eskalation der Situation:

 Politikberater und Nahostexperte Michael Lüders sagt, Giftgasangriff war eine False Flag Attacke:

https://www.youtube.com/watch?v=_vc8L8AjTJc

 Ehemalige US-Geheimdienstmitglieder schreiben offenen Brief an Trump:

https://deutsch.rt.com/international/49078-ehemalige-offiziere-us-geheimdienste-trump/

 UN-Vertreter Boliviens erinnert an den Irak Krieg:

https://de.sputniknews.com/politik/20170408315250113-bolivien-usa-sicherheitsrat-raketenschlag-syrien-irak/

 Peter Ford, Britischer Ex-Botschafter in Syrien zum Giftgasangriff:

https://www.youtube.com/watch?v=fk7XuO4TYtQ

 Akute nukleare Kriegsbedrohung in Nordkorea

Seit einigen Tagen droht nun auch noch eine nukleare Eskalation mit Nordkorea. Trump entsandte vor einigen Tagen einen ganzen Marine-Kampfverband nach Nordkorea und drohte China: „Wenn ihr mir nicht helft, Diktator Kim Jong-un von seiner nuklearen Aufrüstung abzubringen, könnte ich auch einen Präventivschlag gegen Nordkorea starten. In Bezug auf Nordkorea sind wir sehr klar, dass unser Ziel eine denuklearisierte koreanische Halbinsel ist.“ Der Nordkoreanische Diktator provoziert seit Jahren mit nuklearen Tests und verkündet regelmäßig, er könne mit seinen Atomraketen auch die USA erreichen.

China ermahnte indes die USA, keinen Alleingang im Konflikt mit Nordkorea zu unternehmen. Eine nukleare Auseinandersetzung mit Nordkorea würde auch China atomar verseuchen – die Folgen für Volk und Land wären katastrophal und nicht auszudenken.

Warum wird die Hauptstadt Nordkoreas geräumt? – Die offene Kriegsdrohung

Kim Jong-un hatte gestern vorsorglich begonnen, die Hauptstadt Pjöngjang evakuieren lassen. 600.000 Bewohner hätten bereits die Stadt verlassen – rund 25% der Einwohner.

Die Spannungen nahmen am Karfreitag weiter zu: Pjöngjang drohte im Falle weiterer Provokationen aus Washington offen mit Krieg. Pjöngjang werde im Falle eines US-Präventivschlags nicht die Arme verschränken. Das Land werde den nächsten Test von Atomwaffen durchführen, wenn das oberste Hauptquartier es passend finde.

Jetzt, an Ostern, kann ein massives Zeichen für den Frieden gesetzt werden

Vom 14.-17. April 2017 finden wieder zahlreiche Ostermarschaktionen statt. Mit Demonstrationen, Kundgebungen, Fahrradtouren, Wanderungen und Friedensfesten wird auch in diesem Jahr die Friedensbewegung in den Ostermarschaktionen ihre Themen in die Öffentlichkeit bringen. Die Ostermärsche finden traditionell in regionaler und lokaler Verantwortung statt. Das Netzwerk Friedenskooperative stellt zu den Ostermärschen eine umfangreiche Übersicht zu den Aktionen zur Verfügung:

https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2017

Alle Termine der Ostermärsche 2017
Thematisiert werden dürften die Befürchtungen angesichts der Bedrohungen des Weltfriedens durch die Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Mit Sorge betrachtet die Friedensbewegung ebenfalls die Zuspitzung der militärischen Krise an der Grenze zwischen den baltischen Staaten, die der NATO angehören, und Russland, sowie den anhaltenden militärischen und politischen Konflikt in und um die Ukraine. Hier fordert die Friedensbewegung von der Bundesregierung Schritte zur Deeskalation statt Truppenstationierungen in Polen und den baltischen Staaten.

Diese Deeskalation wird unabdingbar sein, wenn ein großer, raumgreifender Krieg in Europa verhindert werden soll, der ob atomar oder konventionell geführt, im Untergang der europäischen Zivilisation enden würde.

Friedensweg in Europa

Ein weiteres Zeichen können Sie auf dem europaweit stattfindenden Friedensweg setzen. Der Friedensweg ist eine moderne Community und Pilgerbewegung für den Frieden. Der Friedensweg findet überall in Europa in der Zeit vom 9. – 28. Mai 2017 statt. Der Friedensweg basiert auf Eigeninitiative, Selbstverantwortung und Vernetzung. Er soll Mut machen, mit neuen Ideen gemeinsam eine lebenswerte Zukunft zu gestalten: „Wir sind an einem Punkt angekommen, wo es nicht so weitergeht ohne Frieden. Der Zeitpunkt, dafür ein Zeichen zu setzen ist jetzt.

http://www.friedensweg.org/

Sie haben jetzt an Ostern und auch im Mai die große Chance, durch Friedensaktionen und Demonstrationen ein massives Zeichen in der Welt für den Frieden zu setzen. Nehmen Sie an den Ostermärschen und dem Friedensweg teil. Je mehr Menschen teilnehmen, desto größer ist die mediale Aufmerksamkeit – der einzige Weg, den wir haben, um gegen die Kriegstreiberei der Politiker anzugehen.

http://www.watergate.tv/2017/04/16/alarmcode-defcon2-ist-es-bald-wieder-soweit-2/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nach über 30 Jahren Forschung kamen Forscher in der Medizin zu dem Schluss, dass unsere heutige Wissenschaft erst damit beginnt, dieses Phänomen, das unter der Bezeichnung Nahtoderfahrung bekannt ist, zu verstehen, und dass die Arbeit daran eine Gelegenheit ist, die wissenschaftlichen Erkenntnisse voranzubringen.

Für das Phänomen, das kognitive, affektive, paranormale und transzendentale Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Tod beinhaltet, prägte Raymond Moody (er promovierte in Philosophie und Psychologie) die Bezeichnung „Nahtoderfahrung“ (abgekürzt: NTE). Er verfasste das 1975 erschienene Buch „Das Leben nach dem Leben“ (englischer Titel: „Life After Life“).

 Die Veröffentlichung von Moodys Buch erweckte sofort großes Interesse, das Phänomen der Nahtoderfahrungen tiefgreifend zu erforschen. 1981 wurde dann der Internationale Verband für Nahtodforschung (abgekürzt: IVNTF) gegründet, „um die multidisziplinäre Untersuchung von Nahtod- und ähnlichen Erfahrungen, die das Leben der Menschen beeinflussen, zu fördern und besonders deren Folgewirkungen auf ihre Glaubensvorstellungen über das Leben, den Tod und den Daseinszweck zu untersuchen“.

Der Begriff Nahtoderfahrungen ist etwas missverständlich, denn damit werden Erfahrungen bezeichnet, die nicht vor sondern bewusst nach dem klinischen Tod des eigenen Körpers erlebt wurden. Zu diesem Zeitpunkt stand das Herz meist still und keinerlei Hirnströme konnten gemessen werden.

Was die meisten von ihrer Nahtoderfahrung erinnern

Nach einer erfolgreichen Wiederbelebung ähneln sich die Berichte der Patienten in vielen Aspekten. Der Körper wird als leicht und schwebend wahrgenommen. Viele können ihren eigenen Körper sehen, scheinen sich also außerhalb des Körpers zu befinden. Oft wird davon berichtet, dass ein Wechsel in der Art der Wahrnehmung und des Denkens stattfindet.

Manche erinnern sich Ruhe und Frieden wahrgenommen zu haben. Andere erlebten einen Rückblick auf ihr vergangenes Leben und konnten fühlen, welche Wirkungen ihr Handeln auf andere hatte (Studie: Lebensrückblick bei Nahtoderfahrungen ist real). Viele haben Begegnungen mit anderen Wesen. Das können verstorbene Verwandte oder Bekannte sein.

Verbesserte geistige Funktion trotz Hirnverletzung

Nach Auffassung von Bruce Greyson, Direktor der Abteilung für Wahrnehmungsforschung an der Universität von Virginia, sind Nahtoderfahrungen reale Erlebnisse. Die Berichte von Betroffenen hätten sich im Laufe der Zeit nicht verändert. Er verglich Interviews von Betroffenen, mit 20 Jahre alten Aufzeichnungen damals verfasster Berichte. Die Berichte waren über die Jahre nahezu identisch geblieben.

Greyson ist davon überzeugt, dass die Nahtoderfahrungen als Hinweis zu deuten sind, dass der Geist unabhängig vom Gehirn existiert. In der klinischen Situation, in der sich Betroffene befinden, müsse man Ausfälle von Gehirnleistungen erwarten – aber seine Forschungen ergaben keine derartigen Ausfälle, sondern das Gegenteil.

„In den meisten Fällen sind während der Nahtoderfahrung die mentalen Funktionen besser als im täglichen Leben“, betonte Greyson in einem Interview.

„Das Denken der Betroffenen ist schneller, ist klarer, ist logischer. Sie haben mehr Kontrolle über ihren Gedankengang. Ihre Sinne sind schärfer und ihre Erinnerungen lebendiger.“

„Fragt man jemanden über seine Nahtoderfahrung, die er vor 15 Jahren hatte, spricht er darüber, als wäre es gestern erst passiert. Fragt man diese Person aber über alltägliche Erlebnisse aus dieser Zeit, scheint sie – wenn überhaupt – nur vage Erinnerungen daran zu haben.“

„Wenn man bedenkt, dass diese Erfahrungen, die durch verbesserte Denkprozesse charakterisiert sind, stattfinden, während das Gehirn nicht funktioniert, also wenn das Herz stillsteht oder unter tiefer Narkose, also zu Zeiten, über die uns die Hirnforschung sagt, dass man nicht in der Lage ist zu denken oder Erinnerungen abzurufen bzw. zu speichern –, dann wird es sehr schnell klar, dass wir diese Erlebnisse nicht auf Basis der Hirnphysiologie erklären können.“

Ein Arzt erlebte selbst wie seine Sinne – wie Sehen, Riechen und Hören – miteinander verschmolzen

Eben Alexander, ein Neurochirurg, ist Fachmann und selbst ein Betroffener. Er erlebte seine Nahtoderfahrung während einer akuten bakteriellen Hirnhautentzündung, die seinen Neokortex beschädigt hatte, wodurch er in ein Koma fiel und sechs Tage beatmet werden musste.

Der Zuckerspiegel seiner Gehirnflüssigkeit war auf ein Sechzigstel des Normalwertes gefallen. Bereits bei einem Viertel des Normalwertes wird eine Meningitis als schwer bezeichnet.

Vier Tage nach dem Koma hatte Alexander Mühe, zu sprechen und sich an die Zeit vor dem Koma zu erinnern. Nach einer solch schweren Gehirnschädigung und Meningitis kann niemand erwarten, wieder völlig zu genesen.

Während der Nahtoderfahrung hatte Alexander sehr lebendige Erlebnisse, bei denen mehrere Sinne – wie Sehen, Riechen und Hören – verschmolzen, also nicht von einander getrennt von ihm wahrgenommen wurden. Er konnte, wie er sagte, nicht beschreiben, wie aufregend sich das anfühlte.

„Mein Gehirn im jetzigen Zustand – ich denke, es hat sich vollständig erholt – ist ganz und gar nicht dazu in der Lage, so etwas zu leisten“, erzählte Alexander. „Wie ist es möglich, dass ein sterbendes Gehirn sehr viel leistungsfähiger wird und in der Lage ist, diese unglaublichen Mengen an Informationen gleichzeitig zu verarbeiten?“ (Am Abgrund zur Hölle: die dunkle Seite von Nahtoderfahrungen)

„Ein weißes Licht und eine unglaubliche Liebe“

„Sterben tut nicht weh“, berichtete Kathleen Elmore, als sie auf einer Konferenz zum Thema über ihre Nahtoderfahrung erzählte. Elmore berichtete, dass sie über eine Kreuzung fuhr und sich ihr von der linken Seite ein Truck näherte. „Das sieht nicht gut aus“, dachte sie.

„Dieser riesige Aufprall fühlte sich an, als ob mir jemand auf die Schulter getippt hätte und dann bewegte ich mich direkt nach oben.“

Elmore berichtete, dass sie zwischen 15 und 18 Meter hoch in ein wunderbares weißes Licht, in dem sie „unglaubliche Liebe“ spürte, schwebte und dass sie wunderschöne Musik hörte. Dort traf sie drei Wesen, die „noch höher als Engel“ waren und die ihr dabei geholfen hatten, ihr Leben zu planen, bevor sie geboren wurde.

Sie unterhielt sich mit ihnen, während sie beobachtete, wie unten auf der Erde ihr Körper gerettet wurde. Nachdem sie das Leben wiedererlangt hatte, konnte sie die Energie, die die Erde umgibt, sowie das kollektive Bewusstsein der Menschheit wahrnehmen (Nahtoderfahrungen: 250 Jahre alte medizinische Beschreibung).

Elektromagnetische Folgewirkungen von Nahtoderfahrungen

Neben Veränderungen der Psyche wurde oft von elektromagnetischen Folgewirkungen berichtet. Bei manchen Personen, die eine Nahtoderfahrung hatten, entluden sich fortwährend in kurzer Zeit die Batterien ihrer Armbanduhren oder ihre Uhren liefen langsamer oder schneller.

Bei anderen gingen nach diesem Erlebnis in ihrer Umgebung Glühlampen aus oder Radios und Fernsehgeräte wechselten den Kanal, wenn sie daran vorbeigingen. Greyson erwähnte auch einen Fall, bei dem der Betroffene von Sensoren an automatischen Türen nicht mehr wahrgenommen werden konnte.

Jane Kathra, selbst Ärztin, wurde nach einer Nahtoderfahrung gegenüber elektromagnetischen Schwingungen sensibel und es war schwer für sie, weiter im Haus ihrer Eltern zu leben, weil sie nun die Fähigkeit hatte, verschiedene Dinge aus unterschiedlichen Räumen zu hören.

Ein gemeinsames Forschungsprojekt von Greyson und Dr. med. Mitchell Liester ergab, dass von 136 Teilnehmern, die eine Nahtoderfahrung erlebten, 71 Prozent davon elektromagnetische Nachwirkungen in Form von elektrischer und elektromagnetischer Sensitvität hatten.

Diese Folgewirkungen der Nahtoderfahrungen machen es noch schwieriger, die Nahtoderfahrungen als wirkliche Erlebnisse anzuzweifeln. Selbst Halluzinationen oder die Nähe des Todes sind nicht in der Lage, solche Effekte hervorzubringen (Nahtoderfahrung: Krebspatientin erlebt nach Koma unerklärbare Heilung (Video)).

Manche Ärzte, die selbst eine Nahtoderfahrung erlebten, sind inzwischen hoch motivierte Forscher auf diesem Gebiet und ermutigen Wissenschaftler sich tiefergehend mit der Materie zu befassen.

http://www.pravda-tv.com/2017/04/nahtoderfahrungen-aerzte-berichten-was-sie-selbst-erlebten/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am 3. Tag nach seiner Kreuzigung, sogar obwohl  eine römische Lanze in sein Herz gestochen wurde, erstand Jesus Christus  in der ersten Oster-Nacht A.D. 33 von den Toten auf – wie von vielen Zeugen und den Evangelien bezeugt. Unter diesen Zeugen zeigt das Turiner Grabtuch und hier und hier noch heute dieses Wunder vor unseren Augen. Alle Zweige der Wissenschaft haben festgestellt, dass das dreidimensionale Foto eines römisch Gekreuzigten mit allen in den Evangelien beschriebenen Stigmata echt ist. Es ist kein künstliches Artefakt, kein Fake. Die Shroud of Turin Website ist der Treffpunkt von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, die sich an der  Forschung des Turiner Grabtuchs interessieren. Aber sie stehen vor einem großen Problem: Der Vatikan weigert sich, ihnen Grabtuchstoff für eine C-14-Analyse nach wissenschaftlichem Protokoll zu geben.
Auch die gegeisselte  Rückseite des Grabtuch-Mannes ist fotografiert.

Eine vatikan-gefälschte C-14-Analyse des Grabtuchs datierte es ins Mittelalter (1260-1390 n.Chr.). Jedoch der untersuchte Stoff rührte nicht vom Grabtuch her, wie es aus dem  Vergleich  zwischen den Texturen auf Fotos der  analysierten Proben und des Grabtuches hervorging. Diese Analyse schob alle wissenschaftlichen Protokolle, die von der Forschungsgruppe STURP 1978 aufgestellt waren, vom Tisch und war von Geheimnistuerei umgeben. Die Journalisten Kersten & Gruber (Langen Müller Verlag 1992) führten eine gründliche und mühsame  Detektivarbeit aus, um ihre Fotos von den C-14 analysierten Proben vom Grabtuch zu erhalten –  überall wurde ihnen mit Geheimhaltung, Bedrohungen und Abweisungen begegnet. Aber es gelang ihnen.

Es gibt aber hier etwas ganz neues: Eine Computer-Rekonstruktion des 2-dimensionalen Gesichts auf dem Turiner Grabtuch als 3-dimensionales Gesicht (ab der 1:19: 50 Marke):
Dies sei das autentischste Bild des Gesichts Jesu Christi je gesehen 

Ishroud-of-turin-3-dimensionalch stimme nicht zu, dass sein 3-dimensionales Gesicht nicht zuvor gezeigt wurde. Schon am 21. April 2011 brachte ich dieses Foto – und 2012 wurde es hier gebrachtLinks: 3-dimensionales Foto des Gesichts des Leichentuches. Beachten Sie, dass Lungenödem aus seinem rechten Nasenloch als Zeichen des Herzstillstandes fließt. Unten 2-dimensionale Rwkonstruktion.

 Hier ist der ganze Körper des Grabtuchmannes in 3-D

shroud-turin-flowersLinks: Pollen und Blumen und hier, die für Jerusalem und Umgebung spezifisch sind, wurden auch auf dem Grabtuch gefunden/fotografiert. Links ist eine Chrysantheme.

Die bildgebende Technik hatte man noch nie nachmachen können, bis die italienische Regierungsakademie der Wissenschaften, ENEA, zeigte, dass sie nur mit dem stärksten UV-Laser der Welt nachgemacht werden konnte. Da es diese Technik  weder vor 2000 Jahren noch im Mittelalter gab, kommt ENEA zu dem Schluss, dass das Bild übernatürlich ist (The Independent 20 Dec. 2011). Die Grabtuch-Textur ist aus Judäa des 1. Jahrhunderts: New Geology. Us schreibt“Das Leichentuch ist ein Leinen-Tuch, das in einem 3-über-1 Fischgrätmuster gewebt ist und  14’3″ x 3’7 ” misst. Diese Dimensionen korrelieren mit alten Messungen von 2 Ellen x 8 Ellen – im Einklang mit Webmaschinen der Periode. Die feinere Webart des 3-über-1-Fischgrätes steht im Einklang mit der neutestamentlichen Aussage, das “Sindon” (oder das Leichentuch) wurde von Joseph von Arimathea gekauft, der ein reicher Mann war.” Sehen Sie auch das letzte Video unten.

Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten ist eine bewiesene wissenschaftliche Tatsache.

The Daily Mail 20 March 2017:

Jedoch, die Grabkammer, in die Jesus gelegt wurde, und aus der er auferstand, war viel bescheidener 

Ich halte das obige Bild für einen Anachronismus: Diese Kraftprobe fand am Golgatha einen für Jesus siegreichen Ausgang: Jesus erwarb das ewige Recht auf seine Nachfolger aus der sonst durch Verdorbenheit verlorenen Menschheit. Ausserdem schreibt Paulus,  2 Corinthians 11:14-15:”…er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes. 15 Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit.”

Wenn Satan wie die obige Figur aussähe, würde er sogar die Illuminaten weit weg verscheuchen, die immer einen Platz für Satan an ihrem Tisch haben!

Fritz Springmeyer schreibt: “Laut Augenzeugen, die prominent genug waren, um eines der britischen Rothschild-Häuser zu besuchen, verehren die Rothschilds noch einen anderen Gott, Satan. Sie haben immer einen Platz für ihn an ihrem Tisch.
Die Rothschilds sind seit vielen Generationen Satanisten.

Diese Frankisten-Satanisten beten Satan/Luzifer/Baphomet (links) an – huldigen Evas Ungehorsam, als sie vom Apfel des Baumes der Erkenntnis ass – beide Fotos oben von einer Rothschild-Party 1972.

Dshroud-reverse_-side-fotoem Kopf entsprechend  gibt es ein schwächeres Bild auf der Aussenseite des Leinen-Grabtuchs  (Prof. Fanti – rechts). 

shroud-image-giving

Nur die ober-flächlich-sten Fibrillen der am 
ober-flächlichsten Fasern des Leichentuches in Berührung mit dem Körper (der die Todesstarre aufweist) sind chemisch verändert (Dehydrierung und Polymerisation) und ergeben so das Bild.

Rshroud-bloodechts: Echtes Blut auf dem Grabtuch -Typ AB.

The Telegraph 28 March 2013 und The Vatican Insider 26 March 2013: Wissenschaftler, darunter Prof. Giulio Fanti, nutzten Infrarotlicht und Spektroskopie – die Messung der Strahlungsintensität durch Wellenlängen – um Fasern aus der Umhüllung zu analysieren, die in einer besonderen klima-kontrollierten Kiste in Turin aufbewahrt wird.
Die Tests datierten das Alter des Leichentuches zwischen 300 v. Chr. und 400 AD. Der Durchschnitt aller drei Datierungen ist 33 v. Chr. ± 250 Jahre.

Prof Allan Whanger hat 2 Scheiben auf den Augenlidern des Grabtuch-Mannes entdeckt und sie als römische lepta identifiziert – im Jahr 29 AD geschlagen.
Jedoch, dies ist bestritten  – und von anderen unterstützt worden

Konklusion
Der Grabtuchmann kann nur Jesus Christus sein. Alle Besonderheiten der Evangelien sind hier abfotografiert. Dies ist kein Menschenwerk – es ist alles echt.  Warum spricht man immer noch von Glauben im Falle der Auferstehung Jesu? Dies ist Wissenschaft – und die Wissenschaft bringt Tatsachen statt Glauben.

Kein anderer Religionsstifter hat derart mittels Technik, die in seiner Zeit nicht zur Verfügung war, seine Visitenkarte hinterlassen.

Der Leichentuch-Mann hat deutlich gesagt: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben: Niemand kommt zum Vater denn durch mich” (Johannes 14:6). Er sagte auch: “Wer mein Wort hört (und befolgt) und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen” (Joh. 5:24).

Weil die Menschheit diesem Mann in Verachtung den Rücken kehrt, ohne sein Angebot und seine Gebote, die er vereinfachte: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst – und meinen Vater aus ganzem Herzen”, ernst zu nehmen, steht die Menschheit jetzt vor dem 3. Weltkrieg – ein Wort, das noch nie zuvor so oft in Google gesucht worden ist wie jetzt.

Die Botschaft von Ostern ist eine Frage des Lebens nach dem Tode. Jesus Christus beschreibt einfach das irdische Leben als eine Prüfung.
Wie ich Lukas 21 und Matthäus  24 interpretiere, wird das 2. Kommen Christi und sein Welturteil mitten im 3. Weltkriegs stattfinden.

http://new.euro-med.dk/20170415-ostern-die-auferstehung-christi-ist-wissenschaftlich-bewiesene-tatsache-mit-weitreichenden-folgen-fur-uns-hier-christi-naturliches-gesicht.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »