Feeds:
Beiträge
Kommentare

Antifa-Küken geht mit muslimischen Loverboy in die Türkei und wird vergewaltigt und geschlagen

 

Antifa Küken von muslimischen Loverboy brutal vergewaltigt und geschlagen From Lacy Macauley’s archived blog post:

Lacy MacAuley ist in Washington D. C. eine Aktivistin in der linksradikalen Antifa-Organisation.  Sie wurde bereits in verdeckten Videos von Project Veritas vorgestellt, die den Disrupt J20-Plot initiierten, um gezielt die Amtseinführung von Präsident Trump zu stören.

Wie alle realitätsfernen und degenerierten Linken, verliebte sich Lacy in den Islam und war von syrischen „Flüchtlingen“ wie besessen. Von diesem Zeitpunkt an, war sie überzeugt das der Islam nur die  Botschaft des Friedens sein kann. Auf ihrem Blog beschreibt  MacAuley  jetzt  ihre Erfahrung mit türkischen Muslimen und schreibt in ihren Zeilen von der Hölle auf Erden und die große Angst, dort wo sie wohnte. Der muslimische „Gentleman“ kontrollierte MacAuley auf Schritt und Tritt,  schlug sie und vergewaltigte sie,  wann immer er wollte.

„Ich bin ein radikaler Aktivist mit Sitz in Washington DC. Ich verliebte mich in einen energischen, charismatischen Aktivisten, den ich im November traf, als ich dort anwesend war, Ich wollte über den Widerstand gegen den G20-Gipfel zu schreiben, ein globales Ereignis in Antalya, Türkei. Als ich nach Hause kam, sprachen wir jeden Tag. Er war ein gut aussehender Mann und charmant, das dachte ich damals. Er war ein freundlicher und aufmerksamer Zuhörer, mit dem es möglich war, intelligente Gespräche zu führen. Er fand die richtigen Worte um mich zu überzeugen, dass er sich für  Frauenrechte und unseren Aktivismus interessiere. Im Februar habe ich beschlossen, in die Türkei zurückzukehren, mit einem Versprechen von Liebe, die mich in seine Arme treiben sollte.  Ich habe nicht wissen und glauben können, dass Dinge sich so rasch und böse verändern würden.

Die ersten handfesten Meinungsverschiedenheiten

Dann kam unser erster Kampf. Ich wollte eine ortsansässige Frau für einen Artikel über syrische Flüchtlinge interviewen. Er hat das nicht zugelassen Er kannte die Frau und er mochte sie nicht, also verbot er mir nachdrücklich mit ihr zu sprechen. Nachdem ich seine Begründung in Frage gestellt hatte, schrie er mich an und stürmte aus dem Zimmer, um eine Zigarette zu rauchen.  Ich stand nur in der Mitte des Raumes und wusste nicht, was ich tun sollte. Wie befremdlich,  mir als eine westliche Frau hatte noch nie jemand verboten, mit anderen Menschen zu sprechen. Es war ein seltsames Gefühl: Habe ich keinen Mund zu sprechen? Warum kann ich diesen Mund nicht benutzen, um mich zu wehren?

Eigentlich hattte MacAuley alle wichtigen 101 Schinken über den glorreichen Feminismus gelesen, der sie eigentlich  daran hindern sollte, einen Muslim sofort zu daten, aber der Links-Liberalismus ist eine psychische Störung, und wir selbstverständlich nicht erwarten können  dass sie logisch denken …

„Es geht um den fundamentalen Feminismus, der keinem Mann das Recht zugesteht eine Frau zu disziplinieren und ihr den Mund zu verbieten, nur weil er ein Mann ist. Die kommenden zwei Wochen waren voller Frustration für mich. Ich befand mich in Abhängigkeiten, die er kontrollierte wie es ihm gefiel. Gerne hatte er mich stets an seiner Seite gewusst  und jede meine Bewegung kontrolliert. Er hinderte meine Arbeit zu tun die mir wichtig war, dort wo er nur konnte, anstatt zu helfen.“

MacAuley lernt jetzt den wahren Islam kennen einen Islam, den ihr ihre linken Professoren auf der Uni nie erklärten. 

„Die Dinge verschlechterten sich jetzt rapide Er wurde immer unsicherer und kindischer. In den folgenden Wochen wurde ich gewaltsam eingesperrt  und wiederholt forderte er mich auf nicht zu sprechenm. Wenn ich dennoch sprach, wurde er wütend.  Ich ertrug seine Drohungen, dass er mich mit glühenden Zigaretten verbrennen wollte.  Ich musste mich ducken,  weil scharfe Gegenstände in Richtung meines Gesichts flogen. Er kippte mir Wasser wütend über meinen Kopf. Unerwünschter Sex? Vergewaltigung? Die ganze Zeit. Er hatte sich nicht interessiert ob ich Sex wollte, oder nicht. Er hat sich genommen was er wollte und mich missbraucht wann er wollte.  Mehrmals hatte er meine Wlan Verbindung ausgeschaltet und gelogen es gäbe ein Problem. Er hat mich ständig kritisiert, weil ich Social Media Apps benutze, und hinderte mich daran meine wichtigste Verbindung zu meiner amerikanischen Heimat und zum Rest meines Lebens in den USA aufzunehmen . Er zwang mich meine Bekanntschaften mit türkischen Männern auf Facebook zu beenden.“

MacAuley wurde sogar von der türkischen Polizei eingesperrt, weil sie ein westlicher Journalist war.

Zwei Tage später wurde ich dann von der türkischen Polizei für mehrere Stunden eingesperrt, als ich einfach nur versuchte, eine große öffentliche Rede in Antalya des Präsidenten der Türkei zu besuchen.  Es ist normal in der Türkei  Reporter und Aktivisten zu fesseln, und ich habe wohk nicht so ausgesehen, als ob ich ihre Normen erfülle. Ich berichtete über diese Erfahrung mit der türkischen Polizei hier.

Der Islam  eine Botschaft des Friedens. Wir freuen uns für MacAuley, dass sie nicht in Saudi-Arabien ihre „links-liberalen Aktivitäten verfolgte und ihr Freund kein Saudi war.

Gaby Kraal Schlüsselkindblog

https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/05/04/antifa-kueken-geht-mit-muslimischen-loverboy-in-die-tuerkei-und-wird-vergewaltigt-und-geschlagen/

.

Der Honigmann

.

19 Antworten

  1. Dummheit ist ansteckend, Verstand wird kaum zur Seuche.


  2. Jetzt mal abgesehen davon, dass sie sich einen Moslem-Vergewaltiger-Idioten angelacht hat… der hätte ich auch den Mund verboten, bei so viel Kuhmist, dass da aus einem linksverquirlten Hirn rausschläudert… 🙂

    Ein bischen Mittleid wegen der Vergewaltigung, aber auch nur ein bischen. Solche Hobbits tragen die größte Mitschuld an Vergewaltigungen und Mord von wirklich unschuldigen Frauen, begangen von Goldstücken!!!

    Sie hat lediglich eine kleine Kostprobe ihrer eigenen Medizin abbgekommen!


  3. - 11. Mai 2017 um 15:04 | Antwort Der Knobiator

    hihihihi!

    Kann nicht sagen, daß sie mir leid täte!


  4. - 11. Mai 2017 um 15:12 | Antwort Ehrengard Becken-Landwehrs

    Soll ich jetzt mit dem Mädel Mitleid haben?!
    Das wäre sehr viel verlang!. Sie ist selber Schuld und muß die Konsequenzen selbst tragen, öweil die die Augen vor der Realität verschlossen hat. Schuld kdaran ist auch die Erziehung,(Eltern, Schule) die sich an dem Mädchen versündigt und sie so verbogen haben, daß sie zum leigenständigen Denken nicht mehr fähig war/ist!


  5. - 11. Mai 2017 um 15:57 | Antwort Horst Reinhard 23996

    lernen durch begreifen ….


    • - 11. Mai 2017 um 18:35 | Antwort Linksemanzen für Islamisierung und schariakonforme Kopftuchpflicht in Europa (LIKE)

      Korangetreu müßte es heißen:

      Lernen durch Schläge!

      Wie beim Hornvieh oder wie es im Koran vorgeschrieben ist!

      ISLAMISIERUNG WELCOME, statt REFUGEES WELCOME …


  6. Dieses Damaskus der Macauley werden alle Refjutschies-Wellkomm-Schreier noch haben müssen.
    Es gilt eben die alte Weisheit: Wer nicht hören will, muß fühlen!


  7. - 11. Mai 2017 um 17:37 | Antwort Linksemanzen für Islamisierung und schariakonforme Kopftuchpflicht in Europa (LIKE)

    Sauerei, sich so ohne Kopftuch abbilden zu lassen.


    • wie, Kopftuch? Das ist ja pervers, nur die Haare zu bedecken, da muss so ein blickdichtes Ganzkörperkondom her, bei dem man nur noch die Augen hinter einem Gazeschleier erahnen kann, alles Andere ist unzüchtig und beschädigt die Ehre der Familie.

      Hm, so gesehen wüsste ich schon einige „Damen“ in der Politik und bei der staatlich eingesetzten Gesinnungsschnüffelvereinigung, die ich lieber so sehen würde als ohne Verschleierung.

      Mal ehrlich, da sitzt man abends am Tisch und hat einen Salat vor sich stehen, startet den PC um sich einige Informationen im Netz zu besorgen und plötzlich springt einem ohne Vorwarnung so eine Grünin Bildschirmfüllend in die Augen.

      DEN Salat kannst Du weg werfen. Ich jedenfalls bringe nach so einem unappetitlichen Zwischenfall keinen Bissen mehr runter.
      Vielleicht wäre so ein Verschleierungszwang doch nicht so schlecht.


  8. - 11. Mai 2017 um 19:48 | Antwort coltmotionbergerinsin

    Wer das nicht begreift muß bestraft werden. Langsam sollte man begreifen
    was das für „TIERE“ sind.


  9. Dieses Buch habe ich bereits in meiner Jugend gelesen und ist immer noch aktueller denn je.


  10. wenn sie daraus wenigstens eine Lehre ziehen würde……
    Ich fürchte jedoch, nein, ich weiß, dass dies nicht erfolgen wird. Ein ideologieversifftes Gehirn ist für die Logik und einen klaren Verstand für immer verloren.
    Vermutlich wird bald ein Buch von ihr erscheinen mit dem Titel:
    „Wie ich als Weiße durch meine bloße Existenz einen unschuldigen Muslim zu Fehlhandlungen zwang“

    Wer will eine Wette mit mir abschließen?


  11. - 11. Mai 2017 um 21:04 | Antwort kostbare Jugend - wo bleibt die Fuersorge?

    es gibt nur EINEN, der fuer unsere Jugend verantwortlich ist,
    und das sind wir ALLE!

    Diese junge Frau hatte wohl nur Giftbolzen in ihrem Leben, wie diese Kommentare hier verraten. Achtsame und taetige Liebe in Verantwortung bringt ANDERE Ergebnisse!

    Welche Ergebnisse bringt IHR?

    Schade!


    • Zitat: Diese junge Frau hatte wohl nur Giftbolzen in ihrem Leben, wie diese Kommentare hier verraten.

      Ach ja? und wie viel tätige Liebe und Verantwortung bringst Du den anderen Kommentatoren hier entgegen mit deinem pauschalen Auskübeln von Jauche über sie?

      Schade, dass Du gerade krank warst, als der Verstand und die Logik verteilt wurde.


  12. Realitätsfern und. degeneriert – soso…

    Was/wie ist man denn, wenn man Marionetten wie Trump* anhimmelt?

    * Was für ein grausliger Typ – mir wird schon schlecht, wenn ich an ihn nur entfernt denke!


  13. Ich habe kein Mitleid mit ihr. Ich bin eine Frau und von solchen wie ihr auf Grund der Überfälle auf mich schief angeschaut worden. Die Schuld lag bei mir…… Liebe macht blind. Jaaaaa ich weiß es selber.
    Aber nicht blöd.


  14. - 12. Mai 2017 um 03:07 | Antwort Werner Hunter

    Manchmal gibt es eben doch epische Gerechtigkeit. Linksgrünversiffte Witzfiguren wie diese haben uns die Invasion eingebrockt.


  15. Die Islamisten werden sich nie in den Ländern anpassen. Sie spucken auf eine
    „Demokratie“. Wenn sie aufgeklärt, gut beobachten, dann können sie ja auch
    feststellen, dass eine Demokratie nur auf dem Papier existiert.
    Diese Gutmenschen-Frau hatte nichts begriffen vom Steinzeit-Alter des Islam.



Comments RSS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: