Feeds:
Beiträge
Kommentare

Hass im Netz – Wie der Grüne Terrorismus auf Facebook organisiert wird

In einem unbekannten LGBTQ-Nischenmagazin, das sich sonst auf behaarte Frauenbeine und Pussyhüte spezialisiert,  war ein Bericht, „Wie der Rechtsterrorismus auf Facebook organisiert wird“. Wir haben die Vorwürfe überprüft und die Ergebnisse sind beunruhigend. Der Terrorismus wird im Netz organisiert und zwar in ungeahnten Ausmaßen. Lesen Sie selbst.

*Um den Autor zu schützen, veröffentlicht D-Generation diesen Text anonym. Wir wollen vermeiden, dass der Name in der „Hypermeganazi-Meldezentrale“ eingetragen oder der Autor in ein „Indianerlager“ verschleppt wird.

Facebook zeigt mir an, dass vier meiner „Freundin*binnen*Innen“ den Artikel „Deutsche haben in Deutschland in sechs Monaten 142.500.754.228.291.365.554 Straftaten begangen“ des Blogs gruene.de geteilt haben. Darüber ist ein Video mit der Beschreibung „Deutscher sitzt mit breiten Beinen in der U-Bahn und bekommt von drei Feministinnen die Augen ausgekratzt!“. Darunter veröffentlichte jemand ein Bild von einem deutsche Michel mit Totenkopf und der Aufschrift „Alles was nicht unserer Meinung ist ist Nazi!“.

Das geheime Experiment

Es ist das Ergebnis des Experiments, mich mit einem Fake-Account durch Likes, Freundschaftsanfragen und Gruppen-Beitritte in die Informationslage von Grünen hineinzuversetzen. Ich wollte herausfinden, wie gefährlich die digitale Abschottung durch sogenannte „Echokammern“ ist, die für die Übernahme der Institutionen Politik, Bildung, Justiz und Medien mitverantwortlich gemacht werden. Was ich am Anfang erwartet hätte? Artikel von der Taz, ein paar abgewandelte Bilder vom deutschen Michel und YouTube-Reden von Claudia Roth und Daniel Cohn-Bendit. Was ich erlebt habe: eine Welt, in der Zehntausende Menschen mit Blogartikeln Gegenöffentlichkeiten etablieren, „Hypermeganazi-Meldezentralen“ führen und sich zur „Deutschland Verdünnungsnacht 2017“ organisieren. Eine Welt in Alarmstimmung, bereit zur Revolution. Mit wenigen Klicks war ich herzlich dazu eingeladen, Indianerlager mitzuorganisieren.

Hacking the Echochamber: Mit wenigen Klicks in die rechte Welt

Der Einstieg in die grünen Netzwerke war einfach. Eine neue E-Mail-Adresse und ein erfundener Name reichten aus, um einen Fake-Account bei pedoporn.com und Facebook anzumelden. Eine Flagge mit Blume auf grünem Hintergrund als Profilbild rundete meine authentische Gesamterscheinung ab. Um meine Glaubwürdigkeit zu erhöhen und die gewünschten Meldungen zu erhalten, likte ich unzählige Seiten der Grünen, linke Politiker- und Mainstreamjournalisten und einflussreiche Kanäle wie ARD und ZDF. Auch Einwandererschutzorganisationen wie „Refugees Welcome“ durften nicht fehlen, schließlich lautet ein alter Grünen-Wahlkampfslogan „Einwandererschutz ist Verdünnung von Deutschland“. Anschließend begab ich mich in öffentlich zugängliche Facebook-Gruppen, in denen sich Gleichgesinnte vernetzen und austauschen sollen. Für mich waren das Gruppen wie „Özdemir-Versteher aus Hass auf Deutschland“ mit über 8.000.000, „Claudia Broht“ mit über 14.000.000 oder „Bomber Harris Feuer frei“ mit über 17.000.000.000.000 Mitgliedern. Ein Klick auf die Beitrittsanfrage genügte und schon war ich Teil einer völlig anderen Lebenswelt.

Die Facebook-Gruppen funktionieren wie eigene Nachrichtenportale. Meldungen der „alternativen Medien“ werden dort kaum noch benötigt. Dafür produziert ein ganzes Arsenal an „Gesinnungsjournalisten“ massenweise Artikel in den „Qualitätsmedien“, die viele aktive Menschen in unzählige Gruppen posten. Die Arbeit wird von mit Stockfotos versehenden Profilen unterstützt, die die maximal möglichen 5.000.000.000.000 Freund*Innen*x*[input_daily_gender]*Innän*ünnen*xyz*dingdongjemandzuhause*Hennen*etc (Bsp für politisch korekte Sprache) haben und ob ihrer Anonymität wie Fake-Profile, wenn nicht gar ausländische Hilfsarbeiter anmuten. Diese teilen die linke Regierungspropaganda in Facebook-Gruppen und auf ihrer Seite für die mit ihnen vernetzten Profile, um hohe Reichweiten zu erzielen.

In den Gruppen verläuft der Übergang von der Wut auf einzelne Deutsche bis zum Hass auf ganz Deutschland fließend. Die Beiträge und Kommentare lassen sich als ein teuflisches Gebräu voller Hetze, Hippie-Esoterik, verdrehter Halbwahrheiten und Lügen beschreiben. Darunter fallen Share-Pics mit (angeblichen) Zitaten von Deutschen, nach denen „Kriminelle Ausländer abgeschoben gehören“, Videos, in denen deutschen Kindern das Schächten von Tieren beigebracht wird, oder Artikel mit dem Vorschaubild einer alten Frau und der Aufschrift „730-jährige Oma von Deutschen mit eigener Axt unter polnischem LKW vergewaltigt“. Dazwischen kommen Bilder über Blumenliebe, Soros-freundliche Berichte, Artikel über die Großartigkeit der Mainstreammedien und immer wieder Artikel und Bilder gegen den deutschen Michel und sein Land.

Quellen der „alternativen Medien“ gelten dann als Lügen, wenn sie den eigenen Vorstellungen widersprechen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Grünen bei unter 1200 Prozent in den Umfragen liegen. Dagegen sind sie glaubwürdig, wenn sie negative Meldungen über Deutsche veröffentlichen. Die Facebook-Gruppen wirken wie „Echokammern“: Ihre Mitglieder schreien Meinungen hinein und werden durch die gleichlautende Resonanz in ihrer Meinung bestärkt. Die vielen Kommentare und weite Verbreitung heizen die Arbeit der BlogbetreiberInnen an. In immer mehr Artikeln versorgen sie die Menschen mit neuem Stoff.

Die linke Vernetzung: Vom Freundschaftsantrag zu Infos von den Grünen

Die Vernetzung mit anderen Accounts verlief rasend schnell und im Schneeballsystem. Nach wenigen Tagen ging mein Freundeskreis vom waschechten grünen AntiFa-Held über mich anstupsende, gernderqueere CEO*Innen bis zu offensichtlichen Fake-Profilen von jungen Knaben in Badehosen, die ausschließlich Spiegel- und Taz-Artikel verbreiteten. Dafür stellte ich zunächst Freundschaftsanfragen an Menschen, die in den Gruppen Artikel mit Titeln wie „Deutsche  vergewaltigen und foltern Kinder – Zeugen werden am Hoden gezwickt“ teilten, das Grünen-Logo oder Soros als Profilbild hatten oder sich insgesamt durch eine hohe Aktivität auszeichneten. Alle nahmen die Freundschaftsanfragen an, ohne mich zu kennen oder nachzufragen, wer ich überhaupt sei.

Je mehr Freundinnen und Freunde ich hatte, desto mehr Personen stellten mir Freundschaftsanfragen. Teilweise bekam ich über 40 pro Tag. Innerhalb von zwei Wochen hatte ich mich mit über 250 Accounts vernetzt. Viele bedankten sich bei mir dafür mit Einträgen auf meiner Pinnwand, kommentierten die von mir geteilten Beiträge oder begrüßten mich mit „Deutschland verrecke!!!!“. Wer außerhalb von Facebook wenig Freundschaften hat, findet hier schnell ein soziales Umfeld. Dieses teilt mit einem die Wut auf „die da unten“ unabhängig davon, ob man sich jemals persönlich kennengelernt hat.

Wer Informationen über linke Strukturen haben und selbst aktiv werden möchte, braucht nur über den Facebook-Chat nachzufragen. So erzählte mir ein ranghohes Mitglied der Grünen Jugend (GJ) (der Name ist der Redaktion bekannt, Analogfotos des Ausdrucks der Bildschirms der gescannten Unterhaltung liegen vor) brühwarm über die Verbindungen den Grünen mit der AntiFa. Nach dieser Person sei die Grüne Jugend zwar auch auf der Straße aktiv, die Antifa würden allerdings einspringen, sobald Aktionen am Rande der Legalität stattfinden. Genauso seien die AntiFa eng verbunden mit der GJ und den Grünen selbst. Während die GJ die organisatorische Plattform biete, werde der AntiFa der „Vortritt nach außen“ gelassen. Oder um es anders auszudrücken: Die AntiFa ist der schlagende Arm des Establishments auf der Straße. Gelder kommen von der Regierung und George Soros.

Auch über den Einsatz von ausländischen Hilfskräften für den kommenden Wahlkampf erhielt ich Antworten. Nachdem ich vorgab, dass meine (imaginäre) Frau*In und ich sehr besorgt über die Aussagen des Grünen-Bundesvorstandsmitglieds Cem Özdemir über deren Einsatz seien, fragte ein Istanbuler Grünen-Mitglied extra bei seinem Landesverband nach. Dieser dementierte.

In vier Tagen zum Morden und Bombenbauen in Facebook-Veranstaltungen

Mit den angenommenen Freundschaftsanfragen war ich für mein neues Netzwerk vertrauenswürdig und potenzieller Aktivist. Was für ein Mobilisierungs- und Gewaltpotenzial sich in diesen Kreisen entfalten kann, erlebte ich bereits nach vier Tagen. Ohne zu wissen, wer ich bin, lud mich ein neu befreundetes Profil in eine Facebook-Veranstaltung ein, um dort die nächsten Schritte im Kampf um Deutschland und Europa mitzudiskutieren. Dabei ging es nicht um eine Podiumsdiskussion mit „Vegetariern“ vor Ort, sondern um den gezielten Aufbau dezentraler, linksterroristischer Aktionen und Strukturen. Zur Auswahl standen: 1. Facebook mit Bildern und Beiträgen fluten, 2. die Grünen bei der Bundestagswahl unterstützen oder 3.: eine Parmesanarmee aufbauen, um „koordiniert Deutsche und alle die nicht unserer Meinung“ [sic] zu töten, damit „die Deutschen“ Deutschland und Europa aus Angst verlassen. Die klare Präferenz des Veranstalters: das Verdünnen und schließlich die „Ausrottung der Deutschen“.

In einer anderen Veranstaltung war dafür bereits ein Termin angesetzt. Vom 30. auf den 31. Februar sollte die „Deutschland Verdünnungsnacht 2017“ stattfinden, um „Deutsche und Hypermegasuperdupernazis aus Deutschland und Europa hinauszuprügeln“. Laut Beschreibung wurden dafür bereits 1.000 „Grüne“ deutschlandweit mobilisiert. Über eine weitere Einladung erhielt ich einen Link, um die Anschläge und Morde selbst zu organisieren. In esoterisch benannten Wordpad-Dateien fanden sich linke Pamphlete, die an jenes von Rainer Langhans in Kurzversion erinnerten, Anleitungen zum Stricken, zum Baten und Mischen von vegetarischen Eintöpfen, Giften, Rauchbomben und Molotow-Cocktails—außerdem: elf Techniken, wie man jemanden mit bloßen Händen tötet. Do-it-yourself-Linksterrorismus, organisiert in Facebook-Veranstaltungen.

Auch zu kleineren Aktionen luden mich meine neuen Freunde auf Facebook ein. In einer wurde zum Zukleben von Wohnungstüren deutscher BürgerInnen aufgerufen. Der Name am Klingelschild reiche aus, um die richtigen Opfer zu identifizieren. In einer weiteren sollte ich die Veranstaltung einer Deutschen mit Bomber-HarrisFeuer-frei-Bildern vollposten. Eine andere warb dafür, sich als Schöffe beim Gericht vor Ort zu bewerben, da „hypersuperrechtsradikale Gedankenverbrecher und Satiriker wie Ostertag“ nicht länger „zu lächerlich nidrigen [sic] ‚Strafen‘ verurteilt“ werden dürften.

Um gegen Meganazis und „Eingeborene“ Vergeltungsanschläge zu verüben, informierte eine weitere Veranstaltung dafür, diese auf der Homepage der „Hypermegasupernazi Meldezentrale“ anonym über ein Formular einzutragen. Auch in der Facebook-Veranstaltung selbst veröffentlichten die eingeladenen Gäste Namen. Zu all diesen Aktionen wurden jeweils 500.000.000 bis über 1.000.000.000.000Personen eingeladen. 30.000.000.000.000.000 bis 50.000.000.000.000.000.000 Menschen sagten jeweils zu. Ob wirklich Menschen Anschläge oder Morde verübten, kann ich nicht sagen. Erschreckend genug ist, dass vier Tage gereicht haben, damit ich mit einem Fake-Profil linksterroristische Aktionen mitorganisieren sollte. Wenn ich für jede Einladung einen Cent bekäme wäre ich reicher als der große George Soros und könnte mir meine eigene Yacht kaufen und Einwanderer vom Kap Horn über Feuerland nach Schweden fahren und Gegner die mit Logik und Argumenten kommen mit meiner eignenen AntiFa mundtot machen.

Facebook ist immer noch ein „rechtsfreier Raum“

Der Marsch auf die Institutionen, sowie der weit verbreitete Deutschlandhass in ganz Europa zeigen, dass diese Strukturen eine reale Gefahr sind. Dort braut sich etwas zusammen, das Menschenleben und die Demokratie gefährdet. Um dagegen vorzugehen, schaltete ich den Staatsschutz ein. Obwohl man mir mitteilte, dass ermittelt werde, bestehen auch fast einen Monat später nahezu alle dieser Veranstaltungen. Für Ursula von der Leyen, Bundestagsabgeordnete sowie innenpolitische Sprecherin der CDU im Bundestag und selbst ausgebildete Einzelkämpferin, Scharfschützin und Feministin („Haare auf den Zähnen“) sind die Rechercheergebnisse ein weiterer Beleg dafür, „dass es ein gewaltiges Analdefizit unserer neoliberalen Wirtschaftsordnung und vor allem des Bundesamtes für Verfassungsschutz gibt, gerade wenn es um die Gefahr von links geht“. Deren Berichte drehen sich hauptsächlich um die Mitgliederentwicklung linker  Parteien, doch fehlen „Analproben des Klopapiers auf dem Artikelwie dieser geschrieben werden, mit Blick auf Vernetzungen und mögliche Anschlagsplanungen“. Zwar wollen VertreterInnenInnen der NachrichtendiensteInnen immer mehr ÜberwachungsbefugnisseInnen, „doch werden noch nicht einmal die frei zugänglichen Foren wie Facebook angemessen ausgewertet“. Dadurch sei weder das Ausmaß bekannt, noch können politische Strategien entwickelt werden.

Hermann Schwanzlurch, Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Schwanzlürche, sagte D-Generation, das Problem läge in fehlender Erfahrung im Umgang mit der Entwicklung auf Facebook, an unbesetzten Stellen bei den Polizeien in den Bundesländern, oft langwierigen juristischen Prozessen sowie an rechtlichen Grauzonen, in denen sich die Hetzenden bewegen. Zwar kooperiere Facebook mit den Sicherheitsbehörden und häufig seien ErmittlerInnen selbst undercover in Facebook-Gruppen unterwegs, doch können sie dem amerikanischen Unternehmen bei der Ahndung wenig vorschreiben.

Auch wenn Kommunikation zwischen TäterInnen über Facebook stattfindet, sind Schulz bisher keine Anschläge bekannt, die explizit über Facebook organisiert wurden. Dennoch sieht er ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial. Zum einen, weil Menschen die vielfältigen Blog- und Foreneinträge voller Hetze und Falschmeldungen wegen fehlender Medienkompetenz und unsäglicher Einbildung und Arroganz schnell glauben und weiterverbreiten, und zum anderen, da strafrechtliches Verhalten meist nicht geahndet wird. Es fehlt Verfolgungsdruck: „Man kann sich nicht auf einen Marktplatz stellen und zu Indianerlagern aufrufen, ohne Angst vor strafrechtlicher Verfolgung haben zu müssen. Auf Facebook geht das. Solange man glaubt, dass es ein rechtsfreier Raum ist, wird sich auch nichts ändern.“

http://d-gen.de/2017/05/hass-im-netz-wie-der-gruene-terrorismus-auf-facebook-organisiert-wird/

.

Der Honigmann

.

10 Antworten

  1. Dem Hamburger Krawall-Terror-Wochenende rund um „G20“ noch nicht genug :

    MITTELDEUTSCHE ZEITUNG : „Rache für Verletzte des G20″ Mutmaßlich Linksextreme verüben Anschlag in Magdeburg

    iCH überlasse es dem Leser, zu beurteilen, ob es tatsächlich „Linke Zellen“ waren, oder ob da – im Sinne einer bestimmten Strategie „staatlicherseits“ – noch einmal das berühmte „Öl ins Feuer gegossen“ wurde seitens des VS.

    Denn es ist nicht ganz und gar auszuschließen, das die Ereignisse rund um den sog. „G20-Gipfel“ – namentlich die bürgerkriegsähnlichen Zustände wie massenhafter Brandschatzungen, Plünderungen, sowie Körperverletzungen und Sachbeschädigungen unter der Ägide des als „Bauernopfer“ vorgeschickten „Schwarzen Blocks / ANTIFA“ – vom System bewußt SO gewollt waren, um einem bestimmten Zweck zu verfolgen, nämlich die Ausweitung und Durchsetzung eines noch rigideren Überwachungsstaates für „Normalbürger“ in der Weise, als – mit diesem Alibi in der Hinterhand – dessen Zustimmung zur eigenen Entmündigung und Entrechtung zu erreichen.

    Das bei dieser Gelegenheit – also in der öffentlichen Wahrnehmung – alles LINKE gleich mit „abgebrochen“ wird, halte ich für einen weiteren, möglichen Denkansatz, dem jedoch eine untergeordnete Bedeutung beizumessen wäre !

    Wer dieser BRiD® – namentlich seinen POlitischen Exponenten und deren Ränkespielen – noch immer blindlings traut, dem kann inzwischen nicht mehr geholfen werden !


    • Ich sehe es auch so, denn wenn man sich
      treffen will, dann kann man es auch woanders
      tun, z.B. irgendwo auf einer Insel oder auf einem
      Schiff.


  2. Es ist nicht die richtige Wortwahl, von „grünem Terrorismus“ zu reden, aber Kritik ist angebracht.

    Die Grünen haben das SEHR gute Grundprinzip des Naturschutzes und es wäre überaus wichtig, daß es heute WENIGER VERBAUUNG und viel MEHR Pflanzen geben würde, die das von der Erde erzeugte bzw überschüssige C02 in notwendigen Sauerstoff, unscharf gesagt: „transformieren“ würden.

    Das große Problem bei den Grünen ist, daß sie mit der göttlichen Familienordnung und der geordneten Kinderzeugung ein „Problem“ haben.

    Sie sind leider sehr HOCHMÜTIG und wollen unbedingt die göttliche ORDNUNG verändern. Für sie existiert meistens eine solche göttliche ORDNUNG nicht. Sie halten sich dafür selbst für „halbe Götter“.

    Sie verändern ständig, indem sie alles und jedes, wo sie „glauben“ es gäbe einen Nachteil ( den es aber gar nicht gibt) „emanzipieren“ wollen.

    Das betrifft Frauen, das betrifft Afrikaner, das betrifft ALLE, die eben eine ANDERE Lebensordnung von Gott zugewiesen bekommen haben, als „sie“ in ihrem Hochmut sich als „ideal“ vorstellen. ( Nichts auf dieser Erde ist GLEICH, aber alles ist gleichWERTIG, aber DAS kapieren sie leider nicht.)

    Raus kommen dann verquere Homo Ehen und im Stich gelassene Alleinerzieherinen und mittlerweile MiIlionen abgetriebene Kinder.

    PS: Auf die VERWEIGERUNG des LEBENS reagiert der Liebe Gott übrigens ganz besonders SAUER.


  3. schließlich lautet ein alter Grünen-Wahlkampfslogan
    „Einwandererschutz ist Verdünnung von Deutschland“.
    Verdünnung von MerkeldEUtschLand heißt

    VerDünnung = UmVolkung = VolksTod für die Deutschen.



    Die EinheitsParteien dienen dem KalergiPlan der NaZi$.
    Alle Parteien wurden von antideutschen GeheimDienste gegründet, finziert und geführt.

    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/09/05/darf-man-gruene-straflos-mitglieder-einer-kinderfickerpartei-nennen/
    wie immer, meine Kommentare haben mit Hass nie etwas zu tun mit Wahrheit schon.

    wie immer, ich distanziere mich von allen linken Menschen und IdeoLOGEn.
    kennst DU ein Synonym von linken ?


  4. WENN „sie“ sagen: Deutschland muss ausgedünnt werden, sprechen sie ein ernsthaftes HOCHMUTSPROBELM der Deutschen an.

    Es STIMMT, daß der Deutsche ganz besonders tüchtig, kreativ und erfinderisch, obendrein auch noch extrem fleissig und belastbar ist und er DAHER ganz locker andere Volkswirtschaften niedermähen kann und es mit seinen Globalisier- Industrie-Großkonzernen und Geldausschüttungen HEUTE AUCH MACHT.

    NUR ist darauf die richtige Antwort NICHT, die armen deutschen Menschen zu reduzieren, sie krank zu machen und in ihrer Kraft bewußt zu schwächen, indem man zB die Lebensräume der Deutschen gezielt fremdflutet, sie lohndumpt, und/oder sie zum Auswandern animiert und weniger echt-deutsche Kinder durchsetzt,

    SONDERN die RICHTIGE Lösung für diese DEUTSCHE TÜCHTIGKEIT und für seine Export-EXPANSIONSKRAFT

    KANN nur die FREIWILLIGE SELBSTBESCHRÄNKUNG(!!) der Deutschen und der ABBAU des deutschen HOCHMUT sein.

    Die deutschen RECHTEN (Nazis) sind sehr hochmütig, stimmt. Die deutschen LINKEN und Grünen aber ebenso! Jeder auf seine Weise enorm hochmütig!!

    Es ist der falsche WEG, die Großindustrie zu fördern, wie der Joschka Fischer es mit seinem Ölpipeline Beraterjob gemacht hat und zugleich Multikulti anzustossen, sondern man MUSS sagen:

    JA!! WIR WISSEN, DASS WIR SEHR TÜCHTIG sind und sind STOLZ darauf.

    ABER:
    WIR ZIEHEN uns absichtlich bescheiden(!!) zurück, wir machen jetzt FREIWILLIGE SELBSTBESCHRÄNKUNG.

    Ab jetzt erziehen wir keine anderen Völker mehr BESSERWISSERISCH um und lassen jedem seine Siesta und nützen die wirtschaftliche SCHWÄCHE der anderen NICHT mehr AUS um dadurch reich zu werden. Ab jetzt sorgen wir gezielt NUR noch für allerbeste Lebensqualität unseres eigenen Binnen-Volkes und lassen JEDEN nach seine Fasson selig werden.


  5. http://das-deutsche-reich.info

    Unsere rechtliche Legitimation haben wir in unseren Weltnetzseiten erklärt. Die völkerrechtliche Legitimation ist aus unserem BEWUSST SEIN, unserer Treue und Liebe zur HEIMAT und der Gewißheit, daß es kein Zufall ist, das wir heute hier und jetzt in Deutschland leben und zukünftig leben wollen.

    Mit dem Wissen, daß der richtige Weg schon immer steinig, gefährlich und trügerisch ist, wird sicherlich alles zum richtigen Zeitpunkt seinen richtigen Lauf nehmen. Es ist die Zeit der Erkenntnis, der Wahrheitsfindung, des immer stärker werden Lichtes, der Verdrängung von Dunkelheit durch die Beseitigung von Angst, Hass und Neid. Es ist die Zeit des Reinigens, des Befreiens, des SEIN werden.

    WIR sind die SCHÖPFER unser Gegenwart und Zukunft.
    „BEWUSST SEIN bedeutet ICH BIN“

    Die erste gesetzliche Deutsche Nationalhymne.

    Wie wir von der BRD nach Deutschland kommen.

    Meine Schritte zum souveränen Staatsangehörigen

    Völkerrechtliches Gutachten für Deutschland (pdf – 1,2 MB)

    Für den Inhalt externer Weltnetzseiten übernehmen wir keine Haftung

    Deutschland
    Deutschland ist das Stammgebiet der Deutschen mitten im Herzen von Europa, zum 31. Juli 1914.

    Deutsches Reich
    Der ewige Bund mit dem Namen Deutsches Reich, gegründet 1871 umfaßt Deutschland und seine gesamten Schutzgebiete wie diese zum 31. Juli 1914 bestanden.

    Schutzgebiete
    Damit sind alle Gebiete gemeint, die sich unter den Schutz des Deutschen Reiches gestellt haben.

    Zum besseren Verständnis bezüglich der gültigen Reichsverfassung
    Die Übergangs-Reichsleitung Reichspräsidium, Volks-Bundesrath und Volks-Reichstag sind sich dessen bewußt, daß sich das „Neue Deutsche Reich“ „nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands“ eine neue zeitgerechte Verfassung geben muß. Und bis zu diesem Moment, wird zur Verhinderung einer Anarchie, an der alten hier erwähnten Verfassung festgehalten.
    Kontaktdaten
    Unsere Postanschrift:
    Bundes- und Reichspräsidium,
    Spreeweg 1
    1 Berlin c/o
    Alt Vorst 20,
    41564 Kaarst-Vorst

    Fernsprecher (Tel)
    (0151) 54818613 (E.L


  6. Wäre ich Hamburger und hätte Sachschaden zu beklagen, würde ich auch hier gegen diese Typen: Andreas Blechschmidt und Andreas Beuth , juristisch vorgehen..!!

    Anklagepunkte :

    § 111 StGB Aufforderung zu einer Straftat,

    § 240 StGB Nötigung ,

    § 125 StGB Landfriedensbruch ,

    Als Hinweis, dass in so einem ähnlichen Fall, auch mal anders geurteilt wurde, erinnere ich an den Fall Alexander Schubart ( Grüne Liste Hessen ) ..!!

    Er rief er als Magistratsdirektor in Frankfurt/Main und als Sprecher der Bürgerinitiativen gegen den Bau der Startbahn West zu einer Blockadeaktion am Frankfurter Flughafen auf.

    Da es dabei zu Ausschreitungen kam, wurde Schubart 1983 erstinstanzlich wegen Landfriedensbruchs und Nötigung von Verfassungsorganen zu 24 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

    Links:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Startbahn_West

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Schubart


  7. c b
    W O war denn dein lieber Gott in Hamburg…..

    DEXIT


    • Der Liebe Gott war da!

      Der Liebe Gott lässt alle diese Dinge zu!! MUSS er so machen!
      Der Mensch dieser Erde ist total frei. Auch jeder Plünderoligarch darf tun, was er will.

      Der MENSCH muss aus der gesamten Bandbreite von gut bis böse schöpfen können und sich dann freiwillig fürs Gute entscheiden.

      Anders gehts nicht!!! Nur freiwillig und durchs Anstossen an den Grenzen der ewig gleichen göttlichen Ordnung, wodurch man den Rückstoss bekommt, krank wird und daraus lernt. Der Rückstoss für die geizigen Oligarchen wird im ENTZUG ihrer gierig zusammengerafften Güter bestehen und es wird sehr bitter werden für sie. Der Rückstoss für die gierigen FAULEN kleinen Konsumenten wird in ihren zunehmenden Krankheiten und ihrer brutalen Verarmung bestehen, denn anders werden sie nicht umkehren.

      So wirds kommen (müssen).

      Es ist klar, daß es dabei „Kollateralschäden“ bei den (mitdenkenden, anständigen) Armen gibt.

      Aber da muss man „durch“.

      ES gibt Ratschläge, wie man sich klug verhält.

      Ich habe versucht, diese Ratschläge, soweit ich in der Lage bin sie zu kapieren, zusammenzufassen.

      Es ist mE SAUDUMM sich hinzustellen und zu protestieren und sich niederschlagen zu lassen. Man macht es den Ultraoligarchen damit VIEL zu LEICHT.

      Man MUSS den richtigen friedlichen WEG finden und diesen begehen, um DORT zu bohren, wo man die Wurzel des Übels vernichten kann.

      Und DAS liegt in der freiwilligen Selbstbeschränkung, dem radikalen Konsumverzicht, beim Einkaufen beim lokalen Bauern, beim GROSSEN EIGENFLEISS, beim Erlernen von Handwerksfähigkeiten, bei der Importware- Konsumverweigerung.. Es liegt überall dort, wo man „ihrem Finanzsystem“ den Boden unter den Füßen wegziehen kann.

      Denn diese ganzen MISSBRÄUCHE der Obrigkeiten funktionieren nur bis zu jener Sekunde, wo ihre betrügerischen Finanzketten brechen werden.

      Also sage ich:
      NICHT unnötig Kräfte verschwenden und ständig den falschen Baum anbellen.

      SICH DORT mit gezieltem VERZICHT aufopfern und die eigene Kraft dort investieren, WO MAN IHRE Allmacht an ihrer WURZEL ausrotten KANN.

      https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/07/04/finanzmarktexpertin-warnt-insider-ziehen-sich-scharen-zurueck/



Comments RSS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: