Feeds:
Beiträge
Kommentare

Die armen „Neger“ kommen

Afrika-„Flüchtlinge“

Von SELBERDENKER | Neger (von französisch nègre, spanisch negro, lateinisch niger für „schwarz“) ist eine im 17. Jahrhundert in die deutsche Sprache eingeführte Bezeichnung, die auf eine dunkle Hautfarbe der Bezeichneten hinweist. Ein einziger Satz, ein einfaches „Copy & Paste“ aus Wikipedia, das den Begriff „Neger“ abschließend und völlig ausreichend abhandelt. Jedes weitere Wort dazu wäre unnötig – wenn die politische Korrektheit nicht wäre.

Nun sind wir der politischen Korrektheit an dieser Stelle nicht verpflichtet, was es erleichtert, sich deutlich ehrlicher und tiefschürfender dem heutigen Umgang zwischen Schwarzen und Weißen zu beschäftigen. Das lockere und bunte Multikulti ist nämlich zumeist nur mehr oder weniger gut gespielte Show. Unter der Oberfläche bleibt der Rassismus – auf beiden Seiten. Rassismus ist, entgegen der geltenden Doktrin, jedoch weder Teufelswerk, noch anzustrebender Faktor. Rassismus ist einfach ein menschlicher Faktor – bei allen Rassen, in allen Kulturen, weltweit. Es geht nicht darum, Rassismus künstlich zu bekämpfen oder ihn noch zu fördern – es geht darum, mit ihm umzugehen, mit der Realität zu leben und umzugehen.

Die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen

Natürlich gibt es halbwegs ungekünstelte Beziehungen zwischen Schwarzen und Weißen, echte Freundschaften, liebevolle Partnerschaften, die auf charakterlichen Qualitäten beruhen. Doch die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen. Der Schwarze wird immer in Versuchung sein, die Rassismuskarte zu spielen – und der Weiße wird immer Angst davor haben. Politische Korrektheit normalisiert nicht den Umgang zwischen Schwarzen und Weißen, führt nicht zu einer Begegnung auf Augehöhe, sondern hegt und pflegt den ewigen, trennenden Rassismus des Guten. Der heutige, politisch korrekte Rassismus fördert einen Bonus für Schwarze und einen Malus für Weiße – wo es früher umgekehrt war. Der herrschende Zeitgeist schreibt vor, die Unterschiede zu negieren, die da sind. Des Kaisers neue Kleider! Doch:

Der Schwarze ist schwarz, er bleibt schwarz, es wird immer deutlich sein, es wird unter Weißen stets eine Rolle spielen.

Der Weiße ist weiß, er bleibt weiß, es wird immer deutlich sein, es wird unter Schwarzen stets eine Rolle spielen.

Doch damit kann man umgehen, man muß es sogar. Die trefflichste Art, damit umzugehen, ist wohl Humor. Guter, herzlicher Humor verbindet. Otto Waalkes machte einst in „Otto – Der Film“ vor, wie das geht:

Trefflich auch die Art, wie Otto die Naivität und Obrigkeitshörigkeit der Frau persifliert, die ihm schließlich den „Negersklaven“ abkauft – und direkt wieder verliert. Obrigkeitshörigkeit und Naivität – ein weites Feld. Wie weniger trefflicher Humor aussehen kann, können wir am folgenden Beispiel sehen.

„Mischt euch!“ – „Blanda Upp“

Es gibt Bestrebungen, die Unterschiede, die man nur sehr mühsam ignorieren kann, aus den Menschen einfach hinauszuzüchten. Das totalitäre Pendant zur Rassenhygiene der Nationalsozialisten: „Mischt euch!“ – ist die Botschaft, die zum Beispiel in diesem – lustigen – oder eher berüchtigten Video des schwedischen Fernsehens transportiert wird:

Als Krönung lässt sich hier eine blonde schwedische Frau demonstrativ von einem Schwarzen begatten, während sie die schwedische Nationalhymne singt. Wie, frage ich, kann man nationale Geringschätzung, ethnische Selbstverachtung noch deutlicher zelebrieren?

Individueller Erlass der deutschen Erbsünde!

Wie wir beobachten können, begegnet man sich heute, zumindest unterschwellig, nicht selten in der Konstellation des weißen Schuldigen und des schwarzen Opfers. Man hat uns früh beigebracht, dass „wir Weißen“ uns an „den Schwarzen“ einst exklusiv versündigt haben und deshalb die heute lebenden Schwarzen irgendwelche moralischen Ansprüche an uns heute lebende Weiße stellen können. Man versucht, zu einem Schwarzen, einem Fremden besonders gut zu sein, nicht weil er seinerseits ein besonders guter Mensch ist, weil er sich besonderen Respekt irgendwie verdient hätte, sondern einfach nur, weil er schwarz oder fremd ist. Wie ist es sonst zu erklären, dass sich teils gebildete junge Frauen ohne organischen Hirnschaden an die Bahnhöfe Deutschlands stellen und irgendwelche fremden, dahergelaufenen Kerle aus Afrika oder sonst wo begeistert mit bunten Schildern und Teddybären empfangen?

Der Schwarze, der Fremde, der „Refugee“ ist vom Sklaven zum individuellen Spielzeug für übersättigte, gelangweilte, irgendwie frustrierte Tantchen und ideologisch längst gescheiterte Spinner geworden, die sich an ihm moralisch das Mütchen kühlen wollen. Dabei überhöhen sie sich selbst wohlig über die anderen, die „intoleranten“ Deutschen. Sie möchten dabei nicht die Folgen sehen, denken nicht in die Zukunft, nehmen sogar in Kauf, dass Deutschland nachhaltig Schaden nimmt. Sie opfern Deutschland gerne. Die moralische Selbsterhöhung ist ihre Rache für das schlechte Gefühl, das man ihnen als Deutsche seit der Kindheit eingeimpft hat. „Refugees Welcome“ ist ihr Glaubensbekenntnis zu der Religion, von der sie sich nun endlich den individuellen Erlass der deutschen Erbsünde versprechen. Mit dem Finger auf die wenigen Kritiker zu zeigen, Abweichler und Warner fertig zu machen, ist ihre Bußhandlung.

Der arme Neger und der böse weiße Europäer?

Der Sklavenrouten in Afrika wurden von islamischen Arabern eingeführt. Unzählige Afrikaner wurden lange vor der Ankunft der ersten Europäer verschleppt, gedemütigt, mißhandelt, verkauft und ermordet. Die Käufer dieser Sklaven waren arabische Moslems, doch die wahrscheinlich allergrößten Schweinehunde in diesem Geschäft waren selbst Afrikaner, Schwarze, Neger. Es waren die Zulieferer, die Zwischenhändler. In der Regel fingen Schwarze andere Schwarze aus verfeindeten Stämmen für den Sklavenhandel ein und verdienten sich auf diese Weise ihr dreckiges Geld. Wer sich ein umfassenderes Bild machen will, kann zum Beispiel das Buch Tidiane N’Diaye: „Der verschleierte Völkermord“ lesen.

Afrika hat unter Ausbeutung und Kriegen gelitten. Mit Europa ist das jedoch sicher nicht anders. Gute und schlechte Menschen lassen sich nicht anhand von Rassen sortieren, sondern lassen sich einzig am Charakter messen. Afrika hat auch heute Probleme. Überbevölkerung ist eines der größten ihrer Probleme. Die Überbevölkerung wird bleiben und weiter zunehmen, auch wenn Horden afrikanischer Männer nach Deutschland geschleust werden. Sie alle haben zumeist noch eine oder mehrere Frauen in der afrikanischen Heimat, die bereits wieder schwanger sind. Diese Probleme können wir unmöglich dadurch lösen, dass wir weiterhin Afrika nach Deutschland locken, indem wir weiterhin Schiffsladungen mit afrikanischen Machos unter dem Label „Flüchtlinge“ in unsere Sozialsysteme importieren. Das wird auf Dauer Afrika nicht nutzen und Deutschland zerstören. Wenn wir wirklich keine Rassisten sein wollen, sollten wir aufhören, Afrikaner wie Kinder zu behandeln!

Dass Schwarze gerne „schnackseln“, wissen wir nicht erst seit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Bereits vor hunderten von Jahren entstand eine Geschichtensammlung, deren Beginn das Schäferstündlein einer untreuen Ehefrau mit einem schwarzen Sklaven markiert. Es folgen die Märchen aus 1001 Nacht, die unser romantisches Bild des Orients prägten. Wie wenig romantisch es im Morgenland jedoch tatsächlich zuging, zeigt Tidiane N’Diaye in seinem Buch ebenfalls. Die arabischen Negersklaven wurden kastriert, was mit unsäglichen Schmerzen verbunden war und oft zum Tod führte. Wer die Prozedur überlebte, hatte lebenslanges Leid zu erwarten – unter islamischer Herrschaft.

Im osmanischen Reich, das von Sultan Erdogan und auch von der Mehrheit seiner türkischen Fans in Deutschland verklärt wird, war Sklaverei noch lange Zeit üblich. In arabischen Ländern existieren noch heute Menschen unter Bedingungen, die der Sklaverei näher kommen, als einer geregelten Anstellung. Auch Rassismus spielt dabei eine große Rolle, da gebürtige Araber nicht als Sklaven gehalten werden, sondern „Hausangestellte“, die aus Ländern wie Sri Lanka und den Philippinen kommen. Saudi Arabien könnte völlig alleine problemlos die gesamte Fluchtbewegung aus dem angrenzenden Syrien bewältigen. Die Syrer könnten dann leicht wieder in ihre Heimat zurückkehren, wenn das Land wieder aufgebaut werden muß. Doch Saudi Arabien schottet sich ab. Deutsche Konzerne sichern zu diesem Zweck 9.000 Kilometer der arabischen Grenze, während die deutschen Grenzen angeblich nur für Gipfel wie G-20 gesichert werden können. Kein Tor, wer Böses dabei denkt.

Es geht um Macht

Fazit: Es gibt keinen vernünftigen Grund, gesunde, erwachsene afrikanische Männer auf Kosten europäischer Menschen zu alimentieren – weder moralisch, noch im Interesse der europäischen Völker. Dass es dennoch massenhaft geschieht, dass Menschen wie Merkel systematisch mörderische Fluchtbewegungen forcieren, statt wesentlich sinnvoller vor Ort zu helfen zeigt, dass es in diesem Spiel weder um Moral, noch um die Europäer geht. Hier stecken geostrategische Überlegungen, irgendwelche Machtspiele hinter, die wenig demokratisch sind. Demokratie erscheint auch hier wieder nur notwendige Illusion zu sein.

Die wirkliche Macht liegt in den Händen Weniger und wird von ihnen auch ausgeübt. Die wirklich wichtigen Entscheidungen können auch ohne Demokratie gefällt werden – oder vielleicht sogar NUR ohne Demokratie. Doch allgemeine Verblödung, „Brot und Spiele“ scheinen die Macht dieser Global Player immer noch zuverlässig zu festigen. So setzen sie weiterhin skrupellos Flüchtlinge, Glücksritter, konträre Gesellschaftsmodelle, Gutmenschen und Kritiker, Linke und Rechte, Frauen und Männer gegeneinander ein, zetteln Kriege und Konflikte an, Islamisieren freie Länder, finanzieren Terror, um in dem ganzen Chaos letztlich ungestört ihre Agenda durchzudrücken. „Wir schaffen das!“ – dieses „wir“ der Raute muß nicht unbedingt die Deutschen meinen.

Ist das schon Verschwörungstheorie? Von mir aus! Haben Sie inzwischen eine bessere Erklärung?

http://www.pi-news.net/die-armen-neger-kommen/

.

Der Honigmann

.

42 Antworten

  1. Hat dies auf My Blog rebloggt.


  2. Hat dies auf haluise rebloggt.


  3. - 30. Juli 2017 um 15:09 | Antwort Tobias Claren

    „Ethnische Selbstverachtung“ ist nur eine Umschreibung für den Wunsch nach „Selbsterhalt“…
    Dabei ist es NICHTS Wert „erhalten“ zu bleiben.
    Z.B. schon mal gar nicht die sogenannte Deutsche „Kultur“.
    Und ein Schwarzer kann genau so „primitiv Deutsch“ sein wie ein weißer, wenn er hier aufwächst, besonders als Adoptierter.
    Wenn es also um eine „Kultur“ geht, ist die Hautfarbe völlig irrelevant.
    Das Kind der Schwedin wird auch braun („schwarz“ wird es ja sicher nicht, auch wenn der Vater Äquatorial-Schwarz ist) ohne Akzent Schwedisch sprechen und schwedisch denken…

    Ich propagiere wo Ich kann in Foren und Kommentaren, Zeitungsartikelkommentaren etc. die IQ-Eugenik.
    Egal wie fruchtbar die potentiellen Eltern sind, sie sollten darüber nachdenken sich Eizelle und Spermium von höchstintelligenten Spendern zu beschaffen.
    Fakt ist, z.B. das Kind eines 180 und 160 Elter wird mit höchster Wahrscheinlichkeit einen IQ von 135 haben.
    Das gilt schon als hochintelligent.
    Ist zwar kein 160 (Einstein, Dolph Lundgren, Hawking…) oder 180 (James Woods…), aber schon viel besser als der Schnitt von 100. Und es zeigt, man KANN den IQ des Kindes bestimmen.
    Wird von Pseudoethischen Gutmenschen gerne indirekt geleugnet, und so dargestellt, als sei es immer Zufall. Als sei der Gesellschaftsschnitt auch der persönliche Schnitt der Eltern…
    Und Fakt ist auch, Intelligentere Menschen sind:
    * Glücklicher (wohl auch, weil sie sich ihr Leben freier bestimmen können, weil sie das STUDIEREN, was sie interessiert)
    * Eher Links/Linksliberal als Konservativ/Rechtskonservativ/Rechts
    * Eher Atheisten als Gläubig
    * Sind auch mit weniger oder ohne Freunde glücklich, ohne Einsam zu sein. Das gleiche trifft auch auf das alleine leben statt einer Partnerschafft Ehe zu. In beiden Fällen sehen es die weniger Intelligenten gerne als etwas „abnormales“ an, dass therapiert werden muss.
    Aber das ist im Grunde so, als wenn so jemand (ein „Normaler“) unter Hunden lebt, und die Hunde halten ihn für „abnormal“, weil er den Hunden nicht am Hintern schnüffelt, oder unter Schimpansen lebend ist man abnormal weil man nicht mit Kot wirft.

    Und nun zum Thema Schwarz/Weiß.
    Wenn es einem egal ist welche Hautfarbe das Kind hat, ist die Auswahl größer, und man kann die Gene besser über die Erde verteilen. Es gibt z.B. 10,5Mio Menschen mit IQ 145 oder besser. Das sind 0,15% von 7Mia.
    Aber das kann man eben auch bewusst aus anderen Gründen machen.
    Schwarzes, Asiathisches etc. Material nehmen, um „fremd“ aussehende Inländer (definiert durch Sprache und Kultur in der sie aufwachsen) zu erschaffen, welche die Gesellschaft desensibilisieren. Von vielen Nelson Müllers, Philip Rösslers etc., profitieren dann auch die wirklich Fremden in der Öffentlichkeit, die nicht mehr so schnell als solche erkannt werden (wenn sie nicht sprechen), außerdem gewöhnen sich die Menschen generell an Schwarze, Asiatisch-stämmige etc..
    Und weil sie alle auch besonders intelligent sind, werden Sie nicht nur Wissenschaftler im Labor, sondern gehen auch in die Wirtschaft, Gründen Firmen etc., und somit haben die „normalen“ weißen Deutschen sie als Vorgesetzte, Chefs etc..
    Das kann man noch weiter treiben. Wer sich bewusst dazu entscheidet Deutschland zu „Homogenisieren“, könnte auch in Rechtsradikale Landstriche oder sogar ins Nazidorf Jameln ziehen.
    Da kommt das „Teutsche Paar“, Blond, Bläuäugig, Sie ist Schwanger, die Nazis freuen sich über Nachwuchs, und einige Monate später, *Plopp* kriegt sie ein Schwarzes, Schwarzasiatisches Kind. DER Schock für das Nazidorf 😉 .
    Super… Und dazu noch ein Kind, dass die Nazikinder in der Schule überholt. Die von den Nazikindern eines Tages gefragt werden „Pommes dazu“. Die in einer Firma unter ihnen arbeiten werden…

    Dass es Einige instrumentalisieren, auch zur Selbstdarstellung als „besserer Mensch“, einen „positiven Rassismus“ betreiben streite Ich nicht ab…

    Aber eine ethnische Homogenisierung ist trotzdem eine sehr gute Sache.
    Ethnisch bedeutet hier in keinster Weise kulturell, sondern rein biologisch.
    „Rassisch“ schreibe Ich nicht, weil es keine „Rassen“ gibt.
    Die letzte andere Menschenrasse waren die Neandertaler, und die sind „ausgestorben“. In Anführungszeichen, weil ein paar Prozent überlebten. Aber nur bei Nichtschwarzen. Die weiße Hautfarbe bekamen die Menschen evtl. erst durch den Neandertaler.

    Schwarze Hautfarbe ist aber ein Nachteil in Mitteleuropa etc., weil es da weniger Sonne hat, und der weiße besser Vitamin D produziert?
    Das stimmt, trifft aber eher den Steinzeitmenschen etc..
    Der heutige Mensch kann Vitamin D bewusst zu sich nehmen, notfalls über Pillen, „Functional Food“ (so wie bei „Jodsalz“) etc..

    Der Vorteil Schwarzer Haut (richtig schwarz wird es bei Mischung auch nicht mehr, aber wer sich für ein hochintelligentes Spendermaterial-Kind entscheidet kann auch zwei Äquatorial-Schwarze wählen) ist die geringere Empfindlichkeit gegenüber durch UV-Strahlung erzeugtem Hautkrebs.
    Dagegen kann man nicht so einfach mit Pillen vorbeugen.
    Auch nicht mit „Beta Carotin“. Nicht so effektiv wie mit dunkler Haut.
    Und es gibt wohl schon eine Pille die weiße richtig dunkelhäutig macht. Also auch für die schon weiß geborenen gibt es eine Möglichkeit der Entscheidung…
    OK, halbwegs, denn sie sähen aus wie schwarze MItteleuropäer etc., etwas „seltsam“…


    • Eines Tages besuchte Marilyn Monroe Albert Einstein in Princeton und machte ihm ein interessantes Angebot: Sie sollten ein Kind zusammen haben. Ihr Aussehen und seine Intelligenz würden einem solchen Kind die Welt öffnen. Einstein erwiderte: „Doch was geschieht, wenn er mein Aussehen und deine Intelligenz bekommt?“

      Anmerkung: Diese Geschichte ist frei erfunden und wird auch mit der Tänzerin Isadora Duncan und dem Schriftsteller George Bernhard Shaw erzählt.
      😦

      Shaw schrieb Winston Churchill, der gerade von seinem Amt zurücktreten musste: „Sehr geehrter Herr Prime Minister, am nächsten Samstag wird mein neues Stück uraufgeführt. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen. Beiliegend zwei Karten. Eine für Sie, die andere für einen Freund — falls Sie einen haben.“ Churchill antwortete: „Sehr geehrter Mr. Shaw, haben Sie Dank für Ihre Einladung. Ich würde allerdings lieber zur Zweitaufführung kommen — falls Sie eine erleben.“
      😦

      Churchill, der in den 1920ern über die Bedrohung durch das „Internationale Judentum“ schrieb, hat am Anfang des Krieges seine Meinung geändert. Er war ein ausgezeichneter Schauspieler und man sollte nicht vergessen, daß er als Gefangener im Burenkrieg in Südafrika sein Wort gebrochen hat, und daß er durch seine Mutter Jenny Jerome (wirklicher Name Jacobsen) ein Halbjude war (Jude ist man nur durch die Mutter !)

      https://bildreservat.wordpress.com/2017/07/25/hamburgisieren-die-systematische-vernichtung-einer-stadt-menschen-verbrennen-ist-molochdienst/

      Wie auch im Burenkrieg forderte Churchill im Ersten Weltkrieg Terrormaßnahmen gegen die gegnerische Zivilbevölkerung. Churchill organisierte 1917 die Hungerblockade gegen Deutschland, der mehr als 700.000 Deutsche zum Opfer fielen.
      Er förderte den Aufbau der Luftwaffe und setzte sie zur Beherrschung des britischen Kolonialreiches ein. Der spätere Oberbefehlshaber des Bomber Command im Zweiten Weltkrieg ließ schon 1919 bis 1924 aufständische kurdische Dörfer im Irak mit Giftgas bombardieren. Churchill: „Ich verstehe den Widerstand gegen den Einsatz von Gas nicht. Ich bin sehr dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen“, ließ er verlauten. „Das eingesetzte Gas müsse ja nicht tödlich sein, sondern nur große Schmerzen hervorrufen und einen umfassenden Terror verbreiten.“

      https://bilddung.wordpress.com/2015/01/24/wem-diente-der-groste-brite-aller-zeiten/

      Zwei NobelPreisTräger und HochGradSatanisten förderten und forderten VölkerMorde auch mit GAS .

      George Bernard Shaw und Winston Churchill forderten den VölkerMord mit GiftGas.

      Wladimir Bukoswski: Internationale Sozialisten und Nationale Sozialisten zwei Seiten einer Medaille


      Marx war der Stammvater des modernen Völkermordes
      https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/05/03/judenbengel-waren-die-marionetten-der-weltkrieger/

      😦
      „weil es keine „Rassen“ gibt “
      das sagen JENE auch im MolochTempel
      aber in ihren unHeiligen Büchern stehen ganz andere RassenGesetze.

      Preußen hatte wohl mehr NobelPreisTräger als Afrika, UrAmerika, Arabien und Asien zusammen 🙂

      BewusstSein hat nichts mit Intelligenz zu tun.

      Warum wurde der Schwarze Mann als Sklave nach Amerika gebracht ?
      ich weiß es, aber die Antwort darf man nicht sagen.
      Wer hat die Schwarzen nach Amerika gebracht ?
      ich weiß es, aber die Antwort darf man nicht in MerkeldEUtschLand sagen,

      aber man kann die Antworten in meinem Blog finden.

      MenschenZucht ist MolochDienst.

      Es geht um die VolksSeele, es geht um das AhnenErbe, es geht um morphoGENetische Felder
      ein Wissen welches von GleichGesinnten angelegt und genutzt werden kann.

      Der Hundertste AffeEffekt funktioniert nur – wenn der Hundertste auch ein Affe ist 🙂


      • - 30. Juli 2017 um 19:29 | Antwort Tobias Claren

        Ich schrieb nichts über das Aussehen.
        BEIDE Spender sollten möglichst Höchstintelligent (150, 160ß, 180…) sein.
        Erstens gibt es keine einseitige Vererbung im anekdotischen Beispiel, zweitens aber sicher ein hcohintelligentes Kind.
        Die Formel ist:
        IQ + IQ durch zwei. Also den Schnitt von Beiden Spendern.
        Dazu addiert man den Schnitt der Gesellschaft von 100, und teilt wieder durch zwei.

        Was ist den „Bewusstsein“?
        Das neurologische bis metaphysische/Parapsychologische Bewusstsein hat absolut mit Intelligenz zu tun.
        Höhere Tiere haben ein eingeschränktes „Bewusstsein“, bis auf wenige wie Schimpansen und Delphine erkennen sie sich nicht mal selbst im Spiegel.

        Menschen mit sehr geringem IQ sind auch eher „Gemüse“ als dass sie ein „Bewusstsein“ haben.
        Ja, Ich sage auch provokant dass das Leben eines Schimpansen oder Delphin mehr Wert ist als das so eines sabbernden und evtl. glucksenden Körpers ohne eigenes echtes Bewusstsein…
        Allerdings hat ein Mensch ab einer bestimmten Höhe des IQ keine echte Steigerung mehr was die Selbstempfindung angeht. Allerdings hat auch niemand einen Vergleich zwischen seinem evtl. IQ100 und jemand mit IQ200 (wie dieser Ex-Türsteher und angeheiratete Pferdefarmer oder dieser „Walter „O’Brian“), oder sogar 230 (Terence Tao). Evtl. denken die nur „weiter“, aber das Selbstbewusstsein ist auch nicht wirklich „höher“ entwickelt.
        Aber ein Trisomie-21-Opfer mit IQ50 weiß scheinbar auch um sich.

        Heil Moloch…
        Scheint ein echt guter Typ zu sein…


        • BewusstSEIN

          Die12 Dimensionen nach Burkhard Heim


          • - 31. Juli 2017 um 00:06 | Antwort Tobias Claren

            Tut mir leid,Ich kenne mich in der Esoterik nicht aus.
            Will Ich auch nicht…
            Bewusstsein gilt als etwas dass durch höhere Hirnfunktionen entsteht.
            Ohne Esoteriker oder Gläubiger zu sein kann Ich noch das Bewusstsein als unsterblich und vom Körper getrennt existieren, indem auch Erinnerungen erhalten bleiben.
            Aber nicht weil Ich einfach „daran glauben“ würde, sondern aufgrund der Instrumentellen Transkommunikation:
            http://www.vtf.de/p73_1.shtml

            Das Bewusstsein entsteht zwar immer noch durch höhere Hirnfunktionen, aber es gibt zwei Möglichkeiten, beide existent (auf Basis der Daten der ITK).
            Es entsteht ein Bewusstsein durch die höheren Hirnfunktionen, aber es prägt auch etwas nicht materielles, wie eine Art „Daten in der Cloud“. Dies bleibt nach dem Tod erhalten, und existiert mit einer Art denkendem Bewusstsein weiter in einer Art immateriellen Bewusstsein. „Jenseits“, die Gläubigen dürfen es Himmel“ nennen. Aber ohne dass ein Gott oder eine „Hölle“ existiert.
            Der Zweite Weg ist dass ein schon toter, seine „Seele“, sein Bewusstsein wieder in einem Baby ein Bewusstsein entwickelt. Also Reinkarnation.
            Aktuell sucht wieder jemand Eltern deren Kinder seltsam reden.
            ein Kind sprach z.B. über Fakten aus dem Leben der Mutter und ihres Vaters.
            Und ihr Vater sah gerne Dalli Dalli, und da gab es ein Wort, „Klick“ oder ähnlich, wenn Teile eines Foto aufgedeckt wurden.
            Auch das Woprt rief das Kind immer wieder, so wie der Vater.
            Fazit: Das Kind ist die Wiedergeburt des vor der Geburt schon verstorbenen Großvaters. Das waren nicht die einzigen Daten, die das Kind unmöglich kennen konnte.

            Also wäre das Bewusstsein, sofern es einmal durch ein Gehirn geprägt wurde ohne Körper „Lebensfähig“, wenn auch wie Ich schätze in gewisser Weise „eingeschränkt“, ähnlich wie wenn man träumt.
            Man kann sogar Wissen dass man träumt, und meint man denkt klar, aber verglichen mit der Realität merkt man doch, dass es „beschränkt“ ist.
            Dass man im Klartraum dennoch seltsame Dinge als „Normal“ betrachtet.
            Oder dass man sich vergewissern muss zu träumen, während man wach immer weiß dass man nicht träumt…

            Das Gehirn wäre also eine Ergänzung, Erweiterung, die das reine Bewusstsein zu höherem Denken befähigt. Aber es kann im Falle eines schwer geistig Behinderten auch das Bewusstsein, welches evtl. schon ein, zwei… Leben hinter sich hatte, und dazwischen auch um sich bescheid wusste (im Tod), „einsperren“. Auch wenn (zum Glück…) die ganz Schwachsinnigen evtl. nicht zuviel mitkriegen…
            Wenn man sie umbrächte, würde man an Nazi-Euthanasie denken.
            Daher sollte man mit allen Mitteln verhindern, dass es erst dazu kommt.
            PID als Standard, und während der Schwangerschaft Tests, so dass auch eine Abtreibung in Betracht gezogen werden kann.
            PID und das verhindern sollte aber DAS Ziel sein.
            Evtl. kann so ein Leben im Schwachsinnigen Körper sogar das Bewusstsein, die „Seele“, die über ein, oder mehrere Leben Erfahrungen sammelte, gute, dadurch Schaden nehmen. Evtl. bleibt nach dem Tod etwas hängen von der „Geistigen Dunkelheit“ nach evtl. 30, 40, 50 Jahren oder wie lange es dauert bis „Sabberndes Gemüse“ stirbt… Wo das Bewusstsein der Person evtl. noch vor der Geburt in dem Körper per Instrumenteller Transkommunikation Wörter und ganze Sätze übermittelte…

            Evtl. bringen hoch entwickelte Aliens ja ihre Schwachsinnigen um, weil sie um die Schäden für die Seelen wissen, die in ihnen geboren werden.
            Und die haben dabei keine Nazikeule die über ihnen schwebt…
            Klingt schrecklich? Ja, aber das sind logische Fakten.
            Bei Mio Jahre alten Zivilisationen (tausende Jahre dürften reichen) sollte es das aber gar nicht mehr geben. PID, ja Designerbabys dürften da Standard sein.
            Und egal wie radikal und aggressiv jetzt verblendete und pseudoreligiöse Politiker betonen dass es das NIE in Deutschland geben wird (PID, Human Genetical Engenieering [Designerbabys]), es WIRD kommen. Ja, nicht mal in den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird man es in Deutschland verhindern können.
            Da fahren die Interessierten einfach ins Ausland.
            Ja, evtl. kann man in x Jahren auch eine künstliche Gebährmutter kaufen, und dann kann sich jeder einen solchen Tank in die Wohnung stellen, und per „Ektogenese“ wächst ganz ohne Frau (Eizellen kann man schon aus der Haut eines Mannes herstellen) ein Kind heran…
            Und wenn es verboten ist, dann macht man es eben im Ausland… Oder man kann sich selbst heimlich einen daheim zusammenbauen.
            Das sind Dinge, die gehen den Staat nichts an.
            Genau wie bei der „Homoehe“ sind das Dinge die den Staat nichts angehen, weil es keinem Anderen schadet. Es ist etwas „opferloses“.


            • was glaubt er wohl,. wer hier solche Endlostexte, zumal so kruden Inhalts, liest????? Nix Sinnvolles zu tun? Dies ist eine Kommentarseite .. keine Grundsatzseite …


              • - 31. Juli 2017 um 14:28 Tobias Claren

                Menschen deren Leben nicht nur aus Koddern (Ich finde es abstoßend, wenn Menschen berlinerisch koddern, „Icke“… ein offizieller Name ist das ja nicht, max. ein Nachname), saufen (mehr als 500ml Bier an einem Tag gilt laut WHO bei Männern als Alkoholproblem!), Fußball (schauen), Suche nach Kopulationspartnern, „Berlin Tag und Nacht“ sehen, „Malle“, und ähnlichen Dingen sowie dem Gespräch („einen trinken gehen“) mit anderen ihrer „Gattung“ über solch primitive Dinge besteht.
                Einfach mal lesen (nicht nur die Zerealienpackung, BILD etc.)

                Ich schrieb über etwas, deren Basis 1971 in den Medien Englands und der Welt mit Beweisen durch Wissenschaftler (echte anerkannte, die sogar versuchten es zu widerlegen) belegt wurde. So professionell (angesehene Experten inkl. DEM Experten für Abschirmung Englands zu der Zeit, und das in einem NATO-zertifiziert abgeschirmten Labor), dass jeder Wissenschaftler der es bezweifelt, dies nur mit eigenen Experimenten widerlegen könnte.
                Dann muss man aber genau darauf achten, ob dieser die Umstände exakt repliziert hat. Es soll schon vorsätzlich bösartige Tricks gegeben haben, da wurde einfach der Experimentator am Tonband weggelassen. Die Person, die um Kontakt mit dem Jenseits bittet. Zweite Möglichkeit zu betrügen, man nimmt irgendeinen beliebigen Wissenschaftlter, oder bewusst die Sache ablehnenden Bürger, Azubi, Laboranten etc.. Denn zum Aufbau, besonders dem 1971 in Enfield bei Belling und Lee vorgelegten gehört es, dass man einen erfolgreichen Experten aus dem Bereich der Instrumentellen Transkommunikation (oft Naturwissenschafftler) nimmt.
                Man muss annehmen, dass einige Menschen aus evtl. biologischen Gründen (das Gehirn) besser für die „Andere Seite“ „hörbar“ sind, und daher mehr Erfolg haben. Nicht nur behaupteten Erfolg, sondern die „Stars“ können das in jedem noch so gut abgeschirmten Labor unter Kontrolle und Aufsicht der ärgsten Zweifler wiederholen…

                Menschen deren IQ wahrscheinlich sogar bis doppelt so hoch ist wie der von Icke (Ich tippe auf den Typus Möbelpacker, oder ähnliche Tätigkeiten) akzeptieren dies. Wenn er einen IQ von 85 hat, dann ist jemand mit IQ 170 zwar sehr selten, aber wenn es auch nur einen davon gibt der das für Möglich hält, ist die zugegeben bewusst provokante Aussage korrekt.
                Und dieser Pferdezüchter und Ex-Türsteher aus den USA mit IQ200 könnte das für richtig halten.
                Er hatte auf der einen Seite leider nicht die Möglichkeit zu studieren (wegen den Eltern, der Mutter), auf der anderen Seite muss er keine Angst vor Repression und Karrierenschäden durch Mobbing durch die Wissenschaftscommunity haben. Er hat wohl selbst seine Theorie über das Universum geschrieben…


    • ja, nun stellt sich nur noch die Frage, wie Du mit Deinem erkennbaren IQ unter 70 es geschafft hast, den PC in Gang zu bringen,

      Ah, verstehe, die freundliche Polin auf Deiner Station hat ihn Dir eingeschaltet…..


      • - 30. Juli 2017 um 23:36 | Antwort Tobias Claren

        Ah, Straftaten begehen… Und das geht sogar noch durch die Kommentarprüfung…

        Dann berufe Ich mich auf StGB 189.
        Allerdings ist das was Ich schreibe gar keine Beleidigung, sondern eine Einschätzung der traurigen Wahrheit.
        Ich gehe davon aus, dass wir es hier mit einem der vielen Exemplare von Ladenschwengeln, Bürodrohnen, Bauarbeitern, Möbelpackern (mit der niedrigste IQ, und statt 30% wie im Schnitt rauchen 80%…), Amtszombies, Handwerkern etc. zu tun haben, die aufgrund ihrer faktisch asozialen Eltern nun in solchen Tätigkeiten geendet sind.
        Es gab mal einen jungen gesunden Deutschen, der früh erkannt hat dass er das nicht will, aber da er keine anderen Möglichkeiten (keine freie Studienwahl, warscheinlich gar kein Abitur) hatte, hat er in der Schweiz Sterbehilfe beantragt, und bekommen.
        Asoziale Eltern hat/hatte „Franz“, wenn diese nicht alles Menschen- und Geldmögliche taten, damit er ein sehr gutes Abitur bekommt, und einmal etwas studieren kann, dass ihn interessiert.
        Eben nicht so (ver)endet…
        Dazu passend:
        https://dampf-ablassen.net/arbeit/ich-hasse-es-zu-arbeiten/

        Ich könnte nach meinem Text wohl immer noch Strafanzeige erstatten…
        Sind ja nur Fakten. Und wenn Sie zutreffen teile Ich mein ehrliches Mitleid mit.
        Schuld an so einem verpfuschten miesen Leben sind die Eltern, denn sie hätten es verhindern können.
        Dazu passend:
        http://www.zeit.de/2011/11/Tiger-Mom-Amy-Chua


        • Du gibst so einen wirren Mist von Dir, dass es zum Lachen wäre, wäre es nicht so traurig.

          Ich mache Dir ein Angebot: Falls Du einen Strafantrag gegen mich stellen möchtest, sag Bescheid, ich verfasse ihn für Dich. Falls Du das selbst erledigen würdest, würde die kompletten Staatsanwaltschaften in Deutschland mehr als ein Jahr darüber rätseln, bei Deinem Schreibstil.


          • - 1. August 2017 um 00:20 | Antwort Tobias Claren

            Ich habe schon ein paar mal Strafanzeigen erstattet, und die SAs haben auch geantwortet. Aktuell läuft ein Verfahren gegen einen der unzähligen SD-Karten-Betrüger, die USB-Karten mit falscher Kapazität verhökern.
            Ohne selbst betroffen zu sein, denn Ich weiß, dass es noch keine 512GB-Micro-SK-Karten auf dem Markt gibt.
            Da mischen neben kriminellen Chinesen auch Irgendwelche kleinen asozialen Privatpersonen mit, die meinen so ein paar Euro verdienen zu können.
            Wenigstens die sollte man kriegen und „hängen“ können…

            In einem Fall einer Strafanzeige wegen Beleidigung eines Betreiber des „Sondereinheiten“-Forum war der „Oberamtsanwalt“ Müller in Kiel so dummdreist mir zu antworten er würde sie ablehnen, weil sie länger als 3 Monate online ist, und damit verjährt ist.
            Da Ich nicht glaube dass der so dumm ist das Gesetz falsch zu verstehen ist klar, dass er davon ausging ICH wäre so dumm Und glaube ihm das, bzw. wenn Ich es nachlese sehe Ich „3 Monate“ und verstehe es falsch.
            Ich gehe mal davon aus, hier ist JEDEM klar, dass eine Verjährung nur nach ABSCHLUSS der Tat eintritt. Bei Beleidigung im Internet also erst ab dem Zeitpunkt wo sie entfernt wurde. So lange sie online steht, tritt nie eine Verjährung ein.
            Aber da der Herr so abgrudtief dummdreist war, habe Ich nun ein Schriftstück von ihm unterschrieben dass Ich im ganzen Internet ironisch als „Freibrief“ oder „Anleitung“ für Beleidigungen im Internet verbreite.
            Dafür kann Herr Müller noch viel Ärger mit seinen Vorgesetzten bekommen, beschämt er doch das Ansehen der Staatsanwaltschaft Kiel.
            Dabei ist es egal ob die Menschen glauben der wäre so inkompetent so einen einfachen rechtlichen Zusammenhang zu verstehen, oder dass er vorsätzlich falsche Aussagen über ein Gesetz macht, um es abzulehnen.
            Man könnte meinen es geht nur um Bequemlichkeit, aber es ist anzunehmen dass dem Typ meine staatskritische Haltung und Aussagen als Vertreter des Staates in dem Forum nicht passten, und er daher mehr als nur ein wenig befangen war…
            Neben dem Verbreiten seines dummen einen miesen Charakter belegenden Verhaltens, wird er sobald ein Onlinepranger für Richter und Staatsanwälte online ist ein Kandidat für seinen eigenen Eintrag. Den erhielte er auf jeden Fall. Und wer ein Foto beschaffen kann, darf auch das hochladen. Wer die Wohnadresse kennt, darf die angeben…


  4. »Das Volk hat vergessen, die Politiker auszuwechseln, jetzt wechseln die Politiker das Volk aus«,

    „Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.“ Mark Twain


    • - 30. Juli 2017 um 19:45 | Antwort die ERDE ist gross genug

      die Schweden mussten aufGrund von Steuern und Anderem schon seit Jahrzehnten RAUS und die, die blieben, sind allem ausgesetzt.


  5. - 30. Juli 2017 um 16:23 | Antwort Nur ein Familienkonflikt

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/10055

    Für die Juden war der amerikanische Bürgerkrieg also oft auch ein Familienkonflikt.
    Ja, die meisten kannten jemanden auf der anderen Seite – im Unterschied zu den nichtjüdischen Amerikanern, die meist arme Farmer waren. Die Juden erlebten den Bürgerkrieg in einem viel moderneren Sinn als sie. Als die Nordstaatenarmee in den Süden einmarschierte, wurden jüdische Soldaten dort regelmäßig zum Schabbatessen oder zum Seder eingeladen. Auf der anderen Seite – im Norden – besuchten Juden die jüdischen Kriegsgefangenen von der Konföderiertenarmee im Gefängnis und steckten ihnen Pakete mit Mazze zu. Es hat auch Fälle gegeben, wo Leute sozusagen den Feind heirateten: Die Nordstaatenarmee hielt eine Stadt im Süden besetzt, und ein jüdischer Soldat verliebte sich in eine Frau, die der örtlichen jüdischen Gemeinde angehörte.

    Das ist für uns Juden auch nur ein Familienkonflikt – so ähnlich wie bei Obama und Trump.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-sein-problem-mit-schwarzen-waehlern-a-1108779.html


  6. Formulierungen sind mir egal. Warum gibt es denn unterschiedliche Hautfarben – Weiß, Rot, Gelb, Schwarz? Das ist doch Vielfalt! Was hat man den davon, wenn man diese Farben vermischt? Man hat ein Grau in Grau. Das nur für die Fakten. Wenn man an die Evolution glaubt – ich tue es nicht – stellt sich die Frage, welcher „Menschentyp“ ähnelt dem Affen am meisten? Der blone Mitteleuropäer, oder der Schwarz Afrikaner?


    • Zitat: man den davon, wenn man diese Farben vermischt? Man hat ein Grau in Grau.

      Nein, wenn man Farben mischt, ergibt das immer braun.


  7. ..
    Merkel sagte in ihrer Neujahrsansprache 2016:

    „Wir müssen die Illegalen zu Legalen machen“.

    Das heißt, die ganze Welt hat ein Anrecht darauf, bei uns und gegen uns zu

    leben, uns aus unserem Heimatbereich zu verdrängen

    – und am Ende nimmt sich das Recht der Mehrheit die migrantive Freiheit,

    uns auch noch zu töten.

    Natürlich hat Merkel nach ihren selbst erklärten kriminellen Kriterien recht,

    wenn sie sagt, die „Illegalen müssen zu Legalen gemacht werden“,

    denn drei Milliarden Menschen sind nach diesen Kriterien potentielle

    Flüchtlinge.

    Nach den rechtlichen Grundlagen (Artikel 16a GG und
    ..
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/02/12/merkel-seehofer-und-schulz-wollen-als-letztes-mittel-die-multikulturelle-atombombe-zur-total-flutung-zuenden/

    zur Erinnerung!

    Wer hat uns zu dem GG gezwungen?
    Die 3 westlichen Sieger-/Besatzungsmächte!

    Wer hat den neuen Artikel 23, den EU-Srtikel 1992 gegen den Willen der Deutschen Völker in das GG schreiben lassen?

    Das GG ist keine Verfasssung, sondern dient nur zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung im Land….

    Die Sicherheit und Ordnung ist seit 5.9.15 durch die Selbstermächtigung einer Kanzlerin „Merkel“, Frau Kasner beseitigt worden durch illegallen mio-fachen Migrantenstrom in dieses Land, ein Programm der Neubesiedlung für die BRD-Kolonie!

    Die Kriegswaffe Flüchtling wirkt.

    Die BRD hat keinerlei Hoheitsrechte und kann und darf gar kein Asyl gewähren!

    ..
    Der Begriff Migrationswaffe wurde von der amerikanischen Wissenschaftlerin Kelly M. Greenhill[wp] geprägt.
    In ihrem 2010 erschienenen Buch mit dem Originaltitel Weapons of Mass Migration – Forced Displacement, Coercion, and Foreign Policy (deutsch: „Massen­­migrations­­waffen – Vertreibung, Nötigung und Außenpolitik“) beschreibt Greenhill

    künstlich erzeugte Flüchtlings­­ströme als Mittel der Kriegs­führung.

    ..
    http://de.wikimannia.org/Migrationswaffe

    Wir sind im KRIEG durch die Merkel-Gestalt, nur hat es die Masse der Bevölkerung Dank der MainstreamPresse noch nicht verstanden!
    Merkel führt einen Genozid der besonderen Art an den Deutschen Völkern durch seit 5.9.15!

    Wer stoppt jetzt dieses geisteskranke BRD-System?


  8. ..
    Hier sind Feinde der Demokratie am Werk
    Das ist „Verfassungsbruch“.
    Seit Bestehen der BRD wird hier gegen den Art. 38 verstoßen, was zu Folge hat, daß alle Rechtsgeschäfte (vergl. § 125 BGB) der Bundesrepublik Deutschland nichtig sind.
    Jede dynamische Rechtsfolgenverweisung auf ein nichtiges Gesetz geht zwangsläufig ins Leere, da die in Bezug genommene Vorschrift keine Rechtsfolgen mehr auslösen kann.
    Das bedeutet im Klartext:

    Ungültiges Wahlgesetz heißt ungültige Wahl,

    ungültige Wahl heißt ungültige Gewählte,

    ungültige Gewählte heißt ungültiger Gesetzgeber und

    ungültiger Gesetzgeber kann nur ungültige Gesetze beschließen

    Wir befinden uns in einem rechtsfreien Raum in dem das Recht des Stärkeren herrscht.
    Das sollte jetzt jeder verstehen.
    Daher wird auch ein Verfassungsschutz benötigt, um die Umsetzung der „Verfassung“ zu verhindern.
    Der Verfassungsschutz schützt den BUNDESTAG vor der Verfassung und dem Volk. Denn auch das ist verhängnisvoll: So heißt es im Art. 144 (2) GG:

    „Soweit die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23

    aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder Beschränkungen

    unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das Recht, gemäß Artikel 38

    Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50 Vertreter in den Bundesrat zu entsenden.“

    Im Art. 23 GG sind jedoch keine Länder aufgeführt und benannt.

    Folglich gibt es auch keinen Bundestag, der rechtmäßig im Sinne der

    verfassungsgebenden Ordnung dem Bonner Grundgesetz zusammen gesetzt ist.

    ..
    http://creaplan.org/arne_hinkelbein/


    • - 30. Juli 2017 um 19:52 | Antwort die ERDE ist gross genug

      es gab noch nirgend auf dieser Erde eine „Demokratie“ ausser – so hoffe ich – bei dir am Kuechentisch!


    • .. immer wieder köstlich, wenn sich Nichtjuristen hier mit copy&paste zu juristischen Gutachtern aufschwingen …

      Und: was hat das mit dem Thema zu tun??? In der Schule hätteste dafür eine satte 6 kassiert … aber du weißt ja offenbar kaum, was Schule ist …


  9. Asylindustrie in Catania – Ein Augenzeuge berichtet, wie Afrikaner eingeschleust werden
    https://www.unzensuriert.at/content/0024569-Asylindustrie-Catania-Ein-Augenzeuge-berichtet-wie-Afrikaner-eingeschleust-werden
    Asylindustrie ist bestens organisiert

    Dass der Verein nicht einfach nur wirre Aktionen startet, sondern bestens vernetzt und organisiert ist, sieht man am weiteren Vorgehen. Während die Afrikaner gemütlich auf der Aquarius Richtung Europa reisen, fährt am Zielort bereits eine riesige Asylmaschinerie auf. Kaupert berichtet in seinem Blogeintrag ausführlich:

    Dann geht alles ganz schnell: Kurz nach Sonnenaufgang erhebt sich der gewaltige Bug der Aquarius direkt vor der Hafeneinfahrt, Boote der Küstenwache flankieren das Schiff. Uns ist nicht verborgen geblieben, dass an der Anlegestelle im Hafen bereits eine gewaltige Asyl-Maschinerie angelaufen ist: Polizei, Rotes Kreuz, bewaffnete FRONTEX-Soldaten, Hubschrauber, Rettungskräfte, Transportbusse, Militär-Fahrzeuge, Carabinieri, Asylbeamte der EU und sogar ein Catering-Service. Was für eine Logistik!


  10. - 30. Juli 2017 um 18:29 | Antwort Tobias Claren

    Das sind keine „Fakten“ „Brechreiz“, die „Vielfalt“ kommt nicht durch die Hautfarbe, sondern AUSSCHLIEßLICH durch die Kultur in der die Menschen aufwuchsen. Siehe Nelson Müller oder Philip Rößer. Die sind von Kultur und Selbstverständnis Deutscher als Ich es bin…..
    Und Ich persönlich hätte wenn Ich die Wahl gehabt hätte NICHT Deutschland gewählt.
    Evtl. Südkorea, Finnland, Japan etc.. Speziell diese asiatischen Länder und ihre Zuneigung zum Fortschritt und Ehrgeiz an die Bildung der Kinder…

    Genetisch gibt es weiße Mitteleuropäer die sind näher mit Schwarzen Verwandt, als mit ihrem weißen Nachbarn…


    • „Genetisch gibt es weiße Mitteleuropäer die sind näher mit Schwarzen Verwandt, als mit ihrem weißen Nachbarn…“

      Bevor du hier solche haarsträubenden Weisheiten absonderst, solltest du deinen Hilfsschulabschluß nachholen – und dich im Rahmen der Biologie/Oberstufe mit den Grundlagen der Genetik befassen … nur PISA sei dank kann solcher Unsinn grassieren!


      • - 31. Juli 2017 um 14:05 | Antwort Tobias Claren

        Und noch so ein Opfer asozialer Eltern dass frustriert ist sich täglich quasi-prostitutiv zur ungeliebten Arbeit zu schleppen, um seinen Kopf tief in das Rektum des Chefs zu stecken. Mein Mitleid.
        Statt hier zu versuchen sich als Ausgleich gegenüber Anderen zu erhöhen, solltet ihr mal dem Chef sagen was ihr von ihm und/oder der Arbeit haltet…
        „Ihr“ habt euch bestimmt schon mal irgendwo „beworben“.
        Dabei war es für „euch“ ganz selbstverständlich dass der Chef/Personaler alleine über die Einstellung entscheidet… Richtig? Wie armseelig…
        Würde Ich mich irgendwo bewerben läge die Entscheidung am Ende bei MIR.

        Dass man mit „dem“ Schwarzen näher Verwandt (in Prozent, so wie man zu 50% mit einer Fruchtfliege, zu 99,4% mit dem Schimpansen… etc. verwandt ist) sein kann, habe Ich mir nicht ausgedacht. Das sagen Genetiker.

        Ach ja, wenn Ich mich zwischen zwei Personen zur Rettung entscheiden muss, Ich nur eine retten kann, Ich nehme zur Sicherheit besser den unbekannten Schwarzen, als einen Typen, bei dem Ich aufgrund des Äußeren, und der Aussprache (z.B. berlinderisch koddernnden, „Icke“-Sager, emotional primitiv redenden) einen Dumpfdeutschen auch nur vermuten könnte. Aber keine Sorge das gilt nicht nur für Deutsche. Bei den Russen hat mal wohl 80% Abschaum gemessen. Jeder der Putin gewählt hat, gehört faktisch dazu. Und bei den Türken aktuell gut die Hälfte.
        Aber keine Sorge, Ich würde auch generell einen Alien eher retten als einen Menschen. Soll es mal ein Gericht wagen mich dafür anzuklagen, das würde aber ganz schnell vom Staat zurück gepfiffen. Aliens haben leider immer noch keine Menschenrechte (die sie logischerweise VOR ihrem offiziellen Erstkontakt haben sollten, damit es strafbar würde sie einzusperren, Töten, Experimente an ihnen zu machen etc.), aber welcher Staat würde es wagen einen Bürger anzuklagen der so diplomatisch war den Alien zu bevorzugen…?


        • Zitat: Und noch so ein Opfer asozialer Eltern

          Und Du bist ein Opfer Deines fehlenden Verstandes.


          • - 1. August 2017 um 00:07 | Antwort Tobias Claren

            Diese überaus clevere Antwort ist eine Version des „du aber auch“ kleiner Kinder, und bestätigt in seiner hilflosen Schlichtheit seinen eigenen Vorwurf an sich selbst.


            • lieber in hilfloser Schlichtheit etwas richtiges von sich geben als in heillosem Geschwrubbel etwas idiotisches.


              • - 1. August 2017 um 15:16 Tobias Claren

                Exakt, dem stimme Ich zu… Wieder so ein infantiler „Letztes-Wort-haben“-Kommentar, statt auf die Fakten einzugehen.
                Wie wäre es einfach mal den Eltern und dem Chef zu sagen was man von ihnen hält, und die miese Arbeit kündigen.
                Ich habe mehr Respekt vor einem Ralph Bös und sogar Arno Dübel, als vor einem Kriecher der nur des Gelds wegen gegenüber seinem Chef buckelt…
                Mein Tipp: Grill ins Schlafzimmer stellen, Sack gute Kohle (da darf es auch die Beste sein) rein, anzünden, und mit viel Müdigkeit (für immer), Türe zu, und schlafen gehen…


              • @ Tobias Claren

                was soll ich tun, wenn ich keinen Chef habe, sondern dieser selbst bin?
                Mir selbst die Meinung sagen, oder mir in den Arsch treten?
                Und was wenn meine Eltern seit mehr als 20 Jahren nicht mehr leben und ich seit mehr als fünfunddreißig Jahren keinen Kontakt mehr zu ihnen wünschte?

                Was das „letzte Wort“ anbelangt, so wiederhole ich mich: Ich spreche wenigstens ein vernünftiges „letzte Wort“ aus, während Du viel von Dir gibst, aber nichts Vernünftiges aussagst.

                Es würde mich einmal interessieren, wer oder was Deine so viel gepriesenen „Supereltern“ waren. Ich weiß es zwar nicht, aber es würde mich nicht wundern, wenn sie sich die Kugel gegeben hätten, nachdem Du Deinen ersten Satz von Dir gegeben hast.

                Verstehe meinen Zynismus, aber so wie Du argumentierst, entstehen berechtigte Zweifel an Deinem Geisteszustand.


  11. TC:
    Habe die Zusammenfassung von P.Stein gelesen.
    Ich begrüße j e d e Forschung, die zu objektiven Ergebnissen führt, ev bis zur derzeitigen Grenze der Unschärferelation.
    Aber:
    Die Bücher von Michael Newton gelesen? „Die Reisen der Seele“ etc.?
    Ev. Jiohn Mack: „Abduction“ ?
    Wir stochern mit einer langen Stange(?) im Nebel, vom Höhlengleichnis ganz abgesehen.


  12. Fast zum Heulen, wenn da nicht die Propaganda stecken würde.

    > „Der Honigmann sagt…“ h


  13. „Es gibt keinen vernünftigen Grund, gesunde, erwachsene afrikanische Männer auf Kosten europäischer Menschen zu alimentieren …“

    Wer so dumm daherschreibt, hat entweder keine Ahnung vom Hootonplan – oder ist angestellt, uns zu desinformieren!
    Daß es sehr wohl einen Grund dafür gibt, wird ignoriert und so die Ursachenforschung verhindert!

    Finanzjuda siegt.

    Immer!

    Und immer finden sich gedungene Helfer in den jeweiligen Opfervölkern, die das für ein Linsengericht Geschäft der Krummnasen betreiben …


  14. „Arme“ Neger: Afroamerikaner sind im Ländervergleich an 18. Stelle weltweit…

    Aus persönlicher Erfahrung weiss ich, dass die sich um native africans am wenigsten kümmern. Afrikaner haben auch generell die Haltung, dass du als rich whitey ihnen was abzugeben und nicht irgendwann wieder zurück zu verlangen hast…



Comments RSS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: