Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 2. August 2017


 

Ihre Frauen glauben nicht an Selbstmord: Chester Bennington (Linkin Park) und Chris Cornell (Soundgarden) starben kurz hintereinander. Es gibt Hinweise, dass sie hochrangige Pädophile enttarnen wollten.

Mit Bestürzung haben Fans und Kollegen auf den Tod von Soundgarden-Frontmann Chris Cornell und -Sänger Chester Bennington reagiert.

Bennington war am 20. Juli – dem Geburtstag von Chris Cornell – tot in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden worden, die Rechtsmediziner gehen von einem „Suizid“ aus. Der Sänger wurde erhängt aufgefunden. Er hinterlässt sechs Kinder aus zwei Ehen und starb im Alter von 41 Jahren.

Nur zwei Monate zuvor – am 17 Mai. 2017 – erhängte sich offiziellen Angaben zufolge, sein Freund und Musik-Kollege Soundgarden-Frontmann Chris Cornell. Es heißt, dass beide Männer Selbstmord begingen. Familie, Freunde und Beobachter zweifeln an den offiziellen Angaben.

Twitter-Einträge kurz nach Benningtons Tod

„Er hat sich nicht selbst umgebracht, er war schon tot, bevor er sich selbst aufgehängt hat, ich habe Beweise,“ twitterte Benningtons Ehefrau Talinda kurz nach seinem Tod. Darauf folgte ein Tweet in dem stand: „Ich glaube, es ist an der Zeit es zu sagen, ich habe Chester mit Mike Shinoda betrogen.“ Mike war ein guter Freund von Chester und Gründungsmitglied der Band Linkin Park. Ein dritter Tweet folgte etwa sieben Minuten später. „Ich habe ihn nie wirklich geliebt und ich wurde nicht gehackt. Ich habe nur das Geld geliebt. Es tut weh, das sagen zu müssen.“

Danach hieß es, das Twitter-Konto von Talinda wurde gehackt.

Fans zeigten sich irritiert, dass Talinda Benningtons Account nur wenige Stunden, nach dem Tod ihres Mannes gehakt worden sein soll. Einige spekulierten, sie habe in Panik einen Tweet verschickt und wurde danach von einem sogenannten „Handler“ – Personen die den Stars nahestehen und sie überwachen – gestoppt.

Auch Freunde bezweifeln die Selbstmordgeschichte. Es gäbe genügend Indizien, die diese Version widerlegten.

Dazu schrieb Musik-Kollege Chris Keene auf Twitter:

Chester Bennington wurde als Kind missbraucht

Vor einigen Jahren machte Bennington öffentlich, dass er während seiner Kindheit von einem Freund seiner Eltern vergewaltigt wurde, zum ersten Mal im Alter von sieben Jahren. Der Missbrauch habe sein „Selbstvertrauen zerstört“, sagte der Sänger 2014 der britischen Musikseite Team Rock. „Wie die meisten Leute hatte ich zu viel Angst, etwas zu sagen. Ich wollte nicht, dass die Leute denken, dass ich schwul bin oder lüge.“ Als Bennington elf Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden.

Als Ventil für seinen Zorn entdeckte Bennington schließlich die Musik. Sein charakteristischer wütend-fauchender, aber immer wieder auch melodischer Gesang wurde stilbildend für das Genre des Nu Metal, in dem harte Metal-Klänge unter anderem mit rhythmusorientierten Hip-Hop-Elementen verwoben werden.

Das im Jahr 2000 erschienene Debütalbum von Linkin Park, „Hybrid Theory“, wurde allein in den USA mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Titel wie „In the End“ und „Crawling“ wurden zu Hits. Auch in Deutschland fuhr die Band immer wieder Chart-Erfolge ein, unter anderem mit dem Stück „Numb/Encore“, das Linkin Park gemeinsam mit dem US-Rapper Jay-Z aufnahm.

Bennington und Cornell waren enge Freunde

Chester Bennington und Chris Cornell waren sehr eng befreundet. Sie gingen gemeinsam auf Tour. Bennington war sogar der Patenonkel von Cornells Sohn Christopher-Nicholas. Beide Musiker setzen sich für missbrauchte Kinder ein – auch auf Haiti. 

Kritiker der Selbstmordversion glauben, das Cornell – der mit seiner Frau eine Stiftung gründete, um missbrauchten Kindern zu helfen – getötet worden sei, weil er im Begriff war, einen Kinderschänderring zu entlarven.

(Siehe: Frauen- und Mädchenhändlerring in Haiti ausgehoben – Verbindung zu  in USA? und USA: Razzia in Adoptionsagentur wegen „Verkauf, Entführung, Missbrauch von Kindern“ – FBI-Insider packt über „Pizzagate“ aus)

Bennington war sauber

Der Grund für Benningtons Selbstmord sollen Depressionen gewesen sein. Tatsächlich schien Bennington, der bereits in seiner Jugend begonnen hatte, Alkohol zu trinken und harte Drogen zu nehmen, die schlimmsten Phasen seines Lebens hinter sich gelassen zu haben.

Seit seiner letzten Reha-Kur im Juni diesen Jahres war er trocken. Das bestätigte auch ein Freund der Familie.

Kurz vor seinem Tod erschien Bennington im Restaurant „Heimlich treu“ in Berlin mit Ehefrau Talinda zum Essen. Ein Insider sagte: „Sie haben beide Spargel bestellt und waren begeistert,“ berichtete der „Merkur“. Auch sei das Paar von einer anderen Spezialität des Hauses begeistert gewesen – den alkoholfreien Cocktails. Zum Abschied erhielt Bennington vom Restaurant eine Flasche Soda-Essenz geschenkt, damit er sich in den USA selbst einen alkoholfreien Cocktail mixen konnte, schrieb der „Merkur“.

Der Tod seines Freundes Chris Cornell vor zwei Monaten, hatte Bennington zuletzt zwar tief bewegt, aber Anzeichen dafür, dass der Linkin Park-Sänger sich zurückziehen und von der Welt abwenden könnte, gab es auch nach Cornells Tod nicht.

Der Tod von Chris Cornell – Ehefrau zweifelt am Selbstmord

Die Witwe des US-Rockmusikers Chris Cornell bezweifelt, das sich ihr Mann das Leben genommen hat. Der 52-Jährige habe niemals angedeutet, dass er nicht mehr leben wolle, erklärte Vicky Karayiannis.

Cornell war kurz nach einem Konzertauftritt tot in einem Hotelzimmer in Detroit aufgefunden worden. Als offizielle Todesursache nannte der örtliche Gerichtsmediziner Suizid durch Erhängen. Seine zweite Ehefrau betonte jedoch, ihr Mann habe seine Kinder geliebt – „er würde ihnen nicht wehtun, indem er sich absichtlich das Leben nimmt“.

Die Geschehnisse seien „unerklärlich“, und sie hoffe, „dass weitere medizinische Berichte zusätzliche Details liefern“, erklärte die Cornell-Witwe. Cornell konsumierte Heroin und andere Drogen. Anfang der 2000er Jahre kam er aber von den Drogen los. Nach Angaben der Witwe nahm er ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Angstzustände und Panikattacken.

In ihren Gesprächen vor diesem Auftritt sei es unter anderem um Urlaubspläne für Ende Mai gegangen, teilte die Witwe mit. Bei ihrem Telefonat nach dem Konzert habe ihr Mann dann mit undeutlicher Stimme gesprochen und „anders“ gewirkt. Er habe ihr gesagt, dass er womöglich ein oder zwei Extra-Tabletten seines Medikaments eingenommen habe.

Bodyguard findet Cornell – erhängt mit Gummiband

Daraufhin habe sie das Sicherheitspersonal kontaktiert, damit es nach dem Rechten sehe. Cornells Leibwächter Martin Kirsten sagte aus, die Tür zu Cornells Zimmer sei von innen verriegelt gewesen. Da ihm das Hotelpersonal den Eintritt verweigert habe, musste er die Tür auftreten. Er habe den Sänger im Badezimmer, mit einem roten Trainings-Gummiband um den Hals gefunden, so Kirsten laut Polizeibericht.

Internet-User fragen, wie sich ein 1,88 Meter großer Mann an einer Badezimmertür mit einem Gummiband – das sich dehnt – erhängen konnte?“

Zudem stellte sich heraus: Cornell hatte neun gebrochene Rippen, eine Verletzung am Hinterkopf und blutete aus dem Mund, was nicht auf einen Selbstmord durch Erhängen hindeutete.

Von offizieller Seite heißt es, die neun Rippen seien bei den Wiederbelebungsversuchen gebrochen worden. Studien zeigen, dass es bei rund einem Viertel der Fälle zu Rippenbrüchen kommen kann. Dabei werde „mindestens“ eine Rippe gebrochen. Bei vier Prozent aller Fälle kommt es zu einem Bruch des Brustbeines, berichtet „Reuters“.“

Dr. Werner Spitz, ehemaliger Chef der Gerichtsmedizin in Wayne and Macomb County, zeigte sich gegenüber der Selbstmordtheorie skeptisch. Über den Autopsiebericht von Chris Cornell sagte Spitz: Er sei „nicht davon überzeugt“, dass Cornell Selbstmord beging, berichtete die „Daily Mail“.

„In der Position in der Cornell gefunden wurde, konnte er den Druck auf sein Genick entlasten“. Zudem hätte der Sänger Narkotika im Blut gehabt.

Später sagte Spitz, es könnte sich um einen „Unfall“ gehandelt haben.

Ohne Autopsiebericht – Suizid diagnostiziert

Behörden gaben wenige Tage nach Cornells Tod bekannt: Der Sänger habe sich das Leben genommen. Seine Frau Vicky sagte jedoch, dass diese Diagnose zu früh gewesen sei, da die toxikologischen Untersuchungen und die Autopsie zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen waren. Wie konnten die Behörden wissen, dass es Suizid war? Seine Frau sagte: „Er wollte nicht sterben“.

Blogger Randy Cody recherchiert im Fall der beiden Sänger. Er verweist unter anderem auf Audioaufnahmen der Detroit Polizei, auf der ein Arzt sagte: „Der Patient hat ein Gummiband um den Hals, ein Zeichen einer möglichen Strangulation und er hat ein Schädeltrauma. Der Körper des Toten ist zu diesem Zeitpunkt in bereits kalt.”

Hier die Originalaufnahme: 

Der Polizeisprecher von Detroit, Michael Woody, betonte jedoch, dass es keine Anzeichen eines Fremdeinwirkens gegeben habe. „Wir haben alles untersucht, und es gab keine Anzeichen auf einen Mord“, so Woody. Er räumte jedoch ein, dass es „verschiedenste Theorien“ zu Cornells Tod gäbe.

Wollte Cornell einen Kinder-Sex-Ring auffliegen lassen?

Wie das Medium Detroit News berichtet, verbreitete sich die Theorie: Cornell wurde getötet, weil er im Begriff war, einen Kinder-Sex-Ring auffliegen zu lassen – der in Verbindung zu Comet Ping Pong, der Pizzeria in Washington D.C (Pizzagate) stand. (Siehe: Clinton warnt vor Gefahr durch „Fake-News“ im Internet – „Pizzagate“: Es gibt viele Hinweise auf Verbindung zu Pädophilenring)

Der Blogger Cody, behauptet von einem Insider zu wissen, dass es ein „schwarzes Buch“ gibt, in dem Namen von prominenten Pädophilen stehen würden und Cornell wäre im Begriff gewesen diese auffliegen zu lassen. Pädophile aus Politik und der Filmindustrie wären demnach davon betroffen gewesen.

Zeitliche Lücken

Kritiker der offiziellen Version weisen auch auf die Zeitlücken im Fall Chris Cornell hin. Laut Polizeibericht war Cornells Leibwächter, Martin Kirsten, um 23:30 Uhr in Cornells Zimmer, „weil sein Computer nicht funktionierte“.

Nur fünf Minuten später, um 23.35 Uhr telefonierte Vicky Cornell mit ihrem Mann. Weil er „anders“ gewirkt habe, informierte sie genau denselben Leibwächter, der gerade eben noch in Cornells Zimmer war.

Kirsten sagte der Polizei: Nach dem Anruf von Vicky Cornell ging er zu dem Zimmer des Soundgarden-Sängers – seinen Angaben zufolge war er jedoch erst um 0:15 Uhr dort.

Beobachter stellen die Frage, was in dieser 40-minütigen Lücke – zwischen dem Telefonat der Eheleute und dem Ankommen des Leibwächters geschehen ist?

Der Leibwächter sagte aus, daraufhin die Hotelzimmertür eingetreten zu haben. Aber erst um 00:56 Uhr erschien ein Arzt – also 41 Minuten, nachdem der Leibwächter zu Cornells Zimmer ging, um nach dem Rechten zu sehen. Wie lange Kirsten brauchte, um die Tür aufzutreten ist nicht bekannt. Doch steht die Frage im Raum, warum es fast bis 1:00 Uhr morgens dauerte, bis ein Arzt zu dem Hotel kam, um einen sterbenden Mann zu helfen.

Die Polizei ihrerseits besteht darauf, dass es keine Zeitlücken gebe. Die Ermittler hätten alles genauestens überprüft.

Spurensuche Bennington/Podesta

Im Internet gehen derweil Spurensuche und Spekulationen weiter. Aufgrund der frappierenden Ähnlichkeit von Bennington (geb. 1976) und John Podesta (geb. 1949) wird nun diskutiert: War der US-Politiker vielleicht sogar der Vater des als Kind missbrauchten Sängers?

Read Full Post »


Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Meinung über die Epidemie pädophiler Netzwerke gesagt, welche die Vereinigten Staaten, Großbritannien und andere westliche Nationen übernommen hätten.

Trotz seiner jüngsten erfolgreichen Einigkeit mit US-Präsident Trump bleibt er fest bei seiner ursprünglichen Haltung, dass die Kultur im Westen von „Satanischen Pädophilen“ manipuliert werde.

Vor seinem jüngsten Treffen mit Donald Trump beim diesjährigen diesem G20-Gipfel hatte Putin ihm gegenüber eine Warnung erklärt, dass er, wenn Trump die Elite-Pädophilen-Netzwerke nicht bloßstellen werde, dann „damit beginne, Namen zu nennen“.

Obwohl das historische Treffen von beiden Parteien als Erfolg angesehen wurde, mit vielversprechenden Beschlüssen über den syrischen Konflikt und in Bezug auf Hacking-Vorwürfe, ist Putins Position in der Frage der Kindes-Missbrauchs-Eliten gleich geblieben, und er sagte:

Europa und der Westen gedeihen auf einer Kultur der Pädophilie und des Satanismus.“

Als Ausblick nach seinem Treffen mit Trump hatte Putin indes erklärt, dass sie die Grundlage für eine neue Ära der Zusammenarbeit gesetzt hätten, wobei er ihr Gespräch als „Durchbruch“ und einen „riesigen Schritt vorwärts“ im Kampf gegen die gegenwärtige satanische pädophile Weltordnung beschrieb.

Präsident Putin hat früher den Satanismus und die Pädophilie als eine der größten Herausforderungen für das zeitgenössische Russland hervorgehoben. Indem er Offenheit im Valdai International Discussion Club zur Schau stellte, beschrieb Putin die „Normalisierung der Pädophilie“ wörtlich als ein klares Zeichen für den „moralischen Niedergang, der durch Europa und den Westen schleicht“.

Putin merkte an, dass „Anhänger eines extremen, westlichen Liberalismus“ die Tatsache übersähen, dass sich militärpolitische Probleme und allgemeine soziale Bedingungen verschlechtern, wobei der Großteil der Welt den Wert grundlegender menschlicher Anständigkeit vergesse.

Unter Konzentration auf die Herausforderungen, denen Russland in einem internationalen Kontext sowohl in der Außenpolitik als auch im moralischen Bereich gegenüberstehe, spielte Putin auf den Satanismus an, den er seit langem für das Zersetzen des Gefüges in Amerika verantwortlich macht:

„Wir sehen, dass viele der euro-atlantischen Länder ihre eigenen Wurzeln verkennen, einschließlich der christlichen Werte, welche die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden.

Sie verleugnen moralische Prinzipien und alle traditionellen Übereinstimmungen: nationaler, kultureller, religiöser und sogar sexueller Art.

Sie setzen Richtlinien um, die große Familien mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleichsetzen, den Glauben an Gott mit dem Glauben an Satan.“

GFM berichtet: Das ist ein erstaunlicher Kommentar von einem Weltführer, während Westler und Europäer an eine Kombination aus bloßer Propaganda, rosiger politischer Rhetorik und stereotypem „Manager-Gerede“ gewöhnt sind, wobei typischerweise nichts enthüllt (und die Realität absichtlich verdeckt) wird.

Putin war aber noch nicht fertig und fügte hinzu:

Die Exzesse der politischen Korrektheit haben den Punkt erreicht, an dem die Menschen ernsthaft über die Registrierung politischer Parteien sprechen, deren Ziel es ist, Pädophilie zu fördern.“

Eine weitere „Bombe“, die in den betäubten Köpfen der „progressiven“ Europäer und der fluoridierten Westler nachwirken sollte.

Wie viele andere Weltführer haben schon über die heimtückische und sich ausweitende Normalisierung und Förderung des sexuellen Missbrauchs von Kindern gesprochen?

Hat Obama die Verhaftung von Pädophilen angeordnet? Oder etwa Bill Clinton? Hat einer der beiden Bushs etwas Sinnvolles gegen die Pädophilie-Epidemie gesagt oder unternommen? (Nein! Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass sie eventuell zu stark dem Ziel verschrieben sein könnten, es zu verschweigen?)

Zweifellos würde Putin Bemühungen von Präsident Trump, die Verhaftung von vielleicht 1.500 Pädophilen auf amerikanischem Boden innerhalb weniger Wochen nach seiner Ankunft im Weißen Haus zu organisieren, begrüßt haben.

Wo waren die „Progressiven“ und die „Liberalen“, als das unterging? Immer noch dabei, über Hillary Clinton zu weinen?

Ende Oktober vorigen Jahres (als Obama noch im Amt war) hat Putin tatsächlich eine umstrittene Gesetzesvorlage mit nachdrücklicher Unterstützung der Staatsduma verabschiedet, um US-Pflegeeltern von einer Adoption russischer Kinder abzuhalten, in einer Aktion, die gleichzeitig verhindert, dass eine Anzahl von ihnen in den Kinderhandel geschleppt werden, während gleichzeitig tragischerweise damit vielen Waisen verwehrt wird, neue Familien zu finden.

Amerika nimmt jährlich mehr russische Kinder als jede andere Nation auf. Putin erklärte „sein Land wolle nicht verantwortlich sein“ für den Missbrauch russischer Kinder in den Händen von amerikanischen Pädophilen.

Berichten zufolge hat der russische Premierminister gewarnt, dass das Verbot bleiben werde, bis Präsident Trump sich um die Sexhandels-Epidemie kümmere und sein Versprechen wahrmache, „den Sumpf“ der pädophilen Eliten in Washington D.C. „trockenzulegen“. Es scheint wahrscheinlich, dass ein Elite-Pädophilen-Netzwerk in Washington Adoptionen nutzt, um Kinder in den Kindersexhandel zu bringen – kaum Neuigkeiten, wenn man die bekannte Anhäufung von Pädophilen in der amerikanischen politischen Maschinerie bedenkt.

Putin hat angesichts der sich verschlimmernden moralischen Krise Kritik an der Erosion der traditionellen Religion und ihren moralischen Grundlagen geübt und einen impliziten Spott über „Multikulturalismus“ zum Ausdruck gebracht sowie seine kaum erörterten heimtückischen Effekte: „Den Menschen in vielen europäischen Ländern ist es peinlich, oder sie haben Angst, über ihre religiösen Zugehörigkeiten zu sprechen.

Die Feiertage werden abgeschafft oder gar umbenannt. Ihr Wesen wird verborgen, ebenso wie ihre moralische Grundlage. Und die Leute versuchen aggressiv, dieses Modell in die ganze Welt zu exportieren.

Ich bin davon überzeugt, dass dies einen direkten Weg hin zu Niedergang und Primitivismus eröffnet, was zu einer tiefen demographischen und moralischen Krise führt. Der „russische Bär“ kritisierte ausdrücklich die zeitgenössischen Formen des „Multikulturalismus“ und nannte es „in vielfacher Hinsicht ein transplantiertes, künstliches Modell … , das eine Art von ‚Preis‘ für die koloniale Vergangenheit darstellt“.

Es ist eine kaum bekannte Tatsache, dass die gegenwärtig gegründete und aufgezwungene Marke des „Multikulturalismus“, die so viele von uns kennengelernt haben, Teil des zionistischen Plans zur Erreichung voller globaler Herrschaft ist (in diesem Falle durch bewusste Unterwanderung der kulturellen Integrität und Identität einer Nation – Multikulturalismus als eine Art Trojanisches Pferd).

Nicht zuletzt war in Putins Rede auch eine breite Anspielung auf und vernichtende Kritik an der Neuen Weltordnung, auch bekannt als (zionistisch-globalistische) Agenda für eine Einheitliche Weltregierung, die globale Sklaverei bedeutet, wie Putin selbst erklärt:

„Wir sehen Versuche, irgendwie ein standardisiertes Modell einer unipolaren Welt zu beleben und die Institutionen des Völkerrechts und der nationalen Souveränität zu verwischen.

Eine solche unipolare, standardisierte Welt erfordert keine souveränen Staaten, sie braucht Vasallen.

Im geschichtlichen Sinne ist dies eine Ablehnung der eigenen Identität, der gottgegebenen Vielfalt der Welt.

„Es ist offensichtlich, dass mit Obamas Abschied aus dem Oval Office und Trump’s Einzug nun Russland und Amerika mehr gemeinsam haben als in der jüngsten Vergangenheit.

Zunächst einmal konnten wir niemals eine solche offene gegenseitige (US-russische) Opposition gegen die verankerten pädophilen Netzwerke erwarten, die in der gesamten westlichen Politik und Gesellschaften im Allgemeinen tätig sind.

Vielleicht werden wir indes noch zu unseen Lebzeiten sehen, wie das „Elite“-Netzwerk von Pädophilen und Satanisten seine wohlverdiente Strafe bekommt.

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/putin-west-controlled-satanic-pedophiles/

Quelle: http://derwaechter.net/putin-der-westen-wird-von-satanischen-paedophilen-kontrolliert

Gruß an die Erwachten

TA KI

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Nachtschicht hemmt die DNS-Reparatur – http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21594-2017-06-29.html
  2. Wie Smartphone-Licht in der Nacht Ihr Gehirn beinflußt – http://derwaechter.net/wie-smartphone-licht-in-der-nacht-ihr-gehirn-beinflusst-infografik
  3. Goldpreis bekommt Unterstützung – http://www.goldseiten.de/artikel/340311–Goldpreis-bekommt-Unterstuetzung.html
  4. Dow auf Rekordhoch: Warum auch nicht, VS-Autoindustrie bricht ja lediglich dramatisch ein, was soll´s – https://finanzmarktwelt.de/dow-auf-rekordhoch-warum-auch-nicht-die-us-autoindustrie-bricht-ja-lediglich-dramatisch-ein-was-solls-65083/
  5. Hacker-Konferenz: VS-Wahlcomputer reihenweise in kürzester Zeit gehackt – https://deutsch.rt.com/nordamerika/55034-hacker-konferenz-us-wahlcomputer-reihenweise-gehackt/
  6. VSA verhängen Sanktionen gegen Maduro – http://german.cri.cn/3185/2017/08/01/1s267720.htm
  7. Ziviler Ungehorsam gegen VS-Blockade gegen Kuba – https://amerika21.de/2017/07/181438/ungehorsam-gegen-us-blockade
  8. Maduro an VSA: „Ich nehme keine Befehle aus dem Empire entgegen“ – http://info-direkt.eu/2017/08/01/maduro-an-usa-ich-nehme-keine-befehle-aus-dem-empire-entgegen/
  9. Syrischer Vize-Außenminister: VSA hauptverantwortlich für Krieg+Terror-Unterstützung in Syrien – http://zuerst.de/2017/08/01/syrischer-vize-aussenminister-usa-hauptverantwortlich-fuer-krieg-und-terror-unterstuetzung-in-syrien/
  10. Afrika. Die demographische Zeitbombe – https://www.pravda-tv.com/2017/08/afrika-die-demographische-zeitbombe/
  11. Türkei: Mammut-Prozeß gegen Angeklagte des Putschversuches beginnt – http://parstoday.com/de/news/world-i30102-t%C3%BCrkei_mammut_prozess_gegen_angeklagte_des_putschversuches_beginnt
  12. Dengue-Fieber: In Sri Lanka sind bereits 114.000 Menschen erkrankt+315 gestorben – https://www.unzensuriert.at/content/0024586-Dengue-Fieber-Sri-Lanka-sind-bereits-114000-Menschen-erkrankt-und-315-gestorben
  13. Erneuter Protest gegen Stationierung von THAAD in Südkorea – http://german.xinhuanet.com/2017-08/01/c_136489486.htm
  14. Koreanische Halbinsel: Rußland kritisiert unbegründete Vorwürfe der VSA – http://german.cri.cn/3185/2017/08/01/1s267719.htm
  15. „Geheimjäger“ der russischen U-Boot-Flotte: „Sie sind ihrer Zeit voraus“ – https://de.sputniknews.com/technik/20170801316833777-staendige-modernisierung-russischer-u-boot-flotte/
  16. Putin: Westen wird von satanischen Pädophilen kontrolliert – http://derwaechter.net/putin-der-westen-wird-von-satanischen-paedophilen-kontrolliert
  17. Saakaschwili offenbart, ob er Präsident der Ukraine werden will – https://de.sputniknews.com/politik/20170801316844437-saakaschwili-praesident-ukraine/
  18. NATO rüstet massiv gegen Rußland, Medien schweigen zu Schweden, Finnland, Norwegen – http://www.epochtimes.de/politik/europa/nato-ruestet-massiv-gegen-russland-medien-schweigen-zu-schweden-finnland-norwegen-a2180297.html
  19. Serbiens Außenminister für Teilung Kosovos – https://www.jungewelt.de/artikel/315511.serbiens-au%C3%9Fenminister-f%C3%BCr-teilung-kosovos.html
  20. In Schweden gab’s wieder ein Musikfestival (und raten Sie mal, was passiert ist) – http://www.journalistenwatch.com/2017/08/01/in-schweden-gabs-wieder-ein-musikfestival-und-raten-sie-mal-was-passiert-ist/
  21. Wenn man nicht von einer Gemeinschaft profitiert, fällt sie auseinander. Wie wäre es mit DeXit? – http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wieso-euro-und-eu-nicht-nur-gescheitert-sind-sondern-so-gar-nicht-funktionieren-konnten-a2180085.html
  22. Deutschland schiebt weniger Ausländer ab – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/deutschland-schiebt-weniger-auslaender-ab/
  23. Terrortote+Merkels leere Wahlkampfsprechblasen – http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2017/terrortote-und-merkels-leere-wahlkampfsprechblasen/
  24. Mikrowellenterror: Tablets verseuchen Klassenzimmer, Händie-, Mobilfunkstrahlung – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/08/01/mikrowellenterror-tablets-verseuchen-klassenzimmer-handystrahlung-mobilfunkstrahlung/
  25. Sechs-€-Rasierklingen gestohlen, 1.000€ Strafe – https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/08/01/sechs-euro-rasierklingen-gestohlen-1-000-euro-strafe/
  26. Deutsche Staatsbürger beteiligen sich an Friedens-Fahrradtour auf der Krim – https://deutsch.rt.com/russland/55020-fahrradtour-auf-krim/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Honig- und Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Die Vulgäre Analyse 2

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hallo Deutschland,
ich grüße euch Brüder und Schwestern recht herzlich zu dieser Fortsetzung. (Hier ist der 1. Teil)

In diesem 2. Teil werden euch einige geschichtliche Zusammenhänge gezeigt und dann werdet ihr hoffentlich sehen und auch verstehen was hier los ist. Von Rom, dem Vatikan, den Freimaurern und Illuminaten bis zur heutigen Situation der BRD-Treuhandverwaltung im Nießbrauchsrecht, erkläre ich anschaulich und mit eigenen Worten, dass es selbst ein Antifant verstehen muss.

Wer es dann immer noch nicht versteht, sollte sich den Schwur der JESUITEN durchlesen, ansonsten ist ihm nicht mehr zu helfen.

Ferner kann man sagen: Welcome NWO, es ist schon lange vollbracht. Sehr lange!

Und ihr mit eurer Verfassungsgebenden-Versammlung solltet euch schämen die Menschen mit dieser weiteren Falle in die Irre zu führen und zu verarschen!

https://brd-schwindel.org/die-brd-und-ihre-taeuschung-geht-weiter/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hallo Deutschland,
ich grüße euch Brüder und Schwestern recht herzlich zu diesem Beitrag.

Mit dieser neuen Serie, wird unter Beweis gestellt dass die BRD kein Staat ist, niemals ein Staat werden sollte und niemals ein echter Staat sein wird. Und wenn ihr weiterhin immer brav zu den Wahlen geht und eure Verantwortung abgebt, eure Stimme diesen (Parteien) Abteilungsleitern und Geschäftsführern gebt und jenen, die es werden wollen, wird das hier ein verdammt böses Erwachen geben. Für ALLE! Auch für sogenannte Staatsbedienstet, die immer noch glauben, dass hier alles rechtens ist.

Nicht einmal eine verfassungsgebende Versammlung sollte daran etwas ändern können. Vielmehr wird somit euer vererbtes Recht einmal mehr ausgehebelt und zu Nichte gemacht, denn unserer Vorfahren wussten ganz genau WAS hier Los ist in der Welt und sie wussten auch ganz genau WAS, WARUM und WIE sie dem entgegen wirken können.

Es ist für jeden gewiss schwer zu begreifen, weil man von vielen Dingen keine Ahnung hat. Das ist aber von diesem System der Sklaverei aber genau so gewollt. Man muss in den sauren Apfel beißen und das Handelsrecht wenigstens ein Stück weit verstehen und dies auch wollen.

SONST WAR ES DAS FÜR UNS UND ALLE MENSCHEN DIESER WELT!

Und DAS hat nichts mit Rassismus zu tun, oder mit dem glauben, das wir hier besser sind als andere. NEIN! Aber WIR haben dank unserer Vorväter den Schlüssel zum Weltfrieden und der Freiheit der Menschen nun mal in der Hand und DEN sollten wir schnell benutzen.

Im 2. Teil gehe ich genauer auf das Handelsrecht ein, die Treuhand und was es für Folgen haben wird, denn zum einen dürfte der Erbpachtvertrag 2017 nun nach 99 Jahren Unrecht auslaufen und zum anderen verjährt dieses Jahr die im Handelsrecht übliche 10 jährige Einspruchsfrist, die JEDER ERBE NICHT VERSÄUMEN DARF! Dazu ist es aber nötig beweisen zu können, dass er wirklich ERBE ist! Das geht NICHT, wenn er sein Erbe an die BRD-Treuhand abgibt und es geht auch NICHT, wenn er von seinem Vertrag mit der BRD-Treuhand nicht willentlich zurück tritt.

Wenn ihr euer vererbtes Recht nicht annehmen werdet, euch somit lebendig zurück meldet, fürchte ich, hat die NWO mit der endgültigen Versklavung gewonnen, denn als TOTE SACHEN im Handelsrecht geltend, weil ihr euch immer und immer wieder dort FREIWILLIG eintragt, wird das nichts mehr.

Auch wenn für viele der Hass auf einen Staat schier ins unermessliche steigt, muss man unbedingt verstehen, dass es HIER seit 99 Jahren KEINEN STAAT gibt, der den Menschen vor der Versklavung Roms schützt, sondern nur Firmen und Verwaltungskonstrukte, in denen es nur um Geld und Macht geht, der Mensch als geistiges Wesen NICHTS zu suchen hat!

Ich nenne es: die perverseste Form der Sklaverei, weil man sie nur schwer erkennt.
Handelsrecht, oder Handelsverträge, sind Verträge/Pakt mit dem Teufel, im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber IHR und NUR IHR habt es in der Hand, gemeinsam dem Teufel das Handwerk zu legen. Dazu ist ZUSAMMENHALT das einzige Mittel.

https://brd-schwindel.org/die-brd-und-ihre-erfunden-verfassung/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Peter Haisenko

„Ich trauere um das Opfer der grausamen Attacke in Hamburg. Seinen Angehörigen gilt mein tiefes Mitgefühl,“ teilte Merkel angeblich laut ZDF in Berlin mit. Abgesehen davon, dass das eine Falschmeldung sein muss, weil Merkel gerade in Südtirol auf Urlaub weilt und so nur ihr Büro in Berlin gemeint sein kann, könnte diese Sprechblase von jedem anderen Politiker stammen. Ich bin es einfach Leid, immer wieder die gleichen Betroffenheitsbekundungen ohne Inhalt zu hören, die zu offensichtlich aus den Textbausteinen der Wahlkampfstrategen zusammengesetzt sind.

Sie trauert, fühlt mit, ist in Gedanken bei…, verurteilt aufs Schärfste.., macht sich große Sorgen, bekundet tiefes Mitgefühl und wird das Thema aufgreifen. Wenn es dann Frau Käßmann ist, wird sie auch noch ein wenig für die Betroffenen beten, was die Pfarrerstochter Merkel immerhin nicht verspricht. Dieselben leeren Sprüche kommen von allen, die in der deutschen Politik etwas werden oder bleiben wollen. Es steht zu befürchten, dass alle Politiker mit derselben Auswahl an Textbausteinen arbeiten. Bei Frau Merkel ist das allerdings diesmal etwas daneben gegangen, wie folgender Zusatz zeigt: „Die Gewalttat muss und wird aufgeklärt werden“, fügte sie hinzu. Ja, Frau Merkel, da hat ihr Büro wohl einen Textbaustein zu viel aktiviert, denn dieser Fall ist aufgeklärt. Oder ist es so, dass Frau Merkel noch hofft, dass weitere Aufklärung zu dem Ergebnis kommen soll, dass es kein Iraker war, der wahllos harmlose Bürger gemeuchelt hat?

Wo bleibt das Mitgefühl für arme Rentner, die sich aus Verzweiflung das Leben nehmen?

Jeden Tag sterben auf Deutschlands Straßen durchschnittlich zehn Menschen und etwa die vierfache Anzahl bringt sich um. Dazu kommt nochmals etwa dieselbe Anzahl an Unfalltoten im Haushalt und ein paar Drogentote. Jeder einzelne Tag hat also etwa 100 Menschen zu beklagen, deren Dasein vorzeitig beendet worden ist. Wie ehrlich, wie ernst gemeint kann da „tiefes Mitgefühl“ sein, wenn es nur geäußert wird, solange es sich um öffentlichkeitswirksame Einzelfälle handelt? Wie wäre es denn, wenn einmal ähnliche Sprüche kämen zu den vielen armen Rentnern, die in ihrer verzweifelten finanziellen Lage nur noch den Ausweg des Freitods sehen? Nein, dazu darf man kein Mitgefühl äußern, denn dann müssten ja die verantwortlichen Politiker handeln, um die Situation dieser Menschen zu verbessern. So aber reicht es aus, wenn der Innen- und der Justizminister uns aufklären, dass wir in Zukunft mit noch mehr Anschlägen zu leben haben.

In gewisser Weise stimme ich Frau Merkel zu. Es muss tatsächlich aufgeklärt werden, wer diese Morde zu verantworten hat, die von manchen begangen werden, die „noch nicht so lange hier sind“. Ich stimme ihr nicht zu, wenn sie verlauten lässt: „wird aufgeklärt werden“. Unzählige abgewiesene Strafanzeigen gegen die Kanzlerin belegen, dass es die Machthaberin zu verhindern weiß aufzuklären, inwieweit sie selbst Verantwortung zu tragen hat für Untaten, begangen von Zuwanderern, die sie selbst ins Land geholt hat. Man sollte sich hierbei daran erinnern, wie im Herbst 2015 jeder in die rechtsradikale Rassistenecke gestellt wurde, der bereits damals warnend darauf hingewiesen hatte, dass sich gewalttätige Islamisten mit dem Migrationsstrom nach Deutschland einschleichen – auch von Frau Merkel. Natürlich gab es keine Entschuldigung dafür, als der Innenminister ein Jahr später zu derselben Erkenntnis kam und diese ventilierte.

Warum wird Asylmissbrauch nicht als Betrug verfolgt?

Nein, Frau Merkel, ich glaube Ihnen einfach nicht, dass „Ihre Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen sind“! Ich glaube vielmehr, dass Ihre Gedanken darum kreisen, wie der politische Schaden daraus minimiert, ja sogar zum Vorteil umgemünzt werden kann. Ja, ich glaube ihnen, wenn Sie sagen, dass Sie sich große Sorgen machen. Allerdings dürften sich diese Sorgen darum drehen, wie Sie Ihre Macht angesichts der täglichen Realität erhalten können; wie Sie mithilfe von Herrn Maas endlich die APO (Außerparlamentarische Opposition) des 21. Jahrhunderts im Netz zum Schweigen bringen können, die Sie vor sich hertreibt. Wie schön könnte doch Regieren sein, wenn es nur die willfährigen Systemmedien gäbe!

Mitgefühl zu demonstrieren ist eine feine Sache. Niemand kann beweisen, dass das nur so daher gesagt ist. Aber es gibt sekundäre Indizien dafür. Was hat sich denn geändert, nach Anis Amri und dem Breitscheidplatz? Der Täter in Hamburg war ebenso polizeibekannt. Es gibt nach wie vor Hunderte bekannte „Gefährder“, die eigentlich kein Aufenthaltsrecht bei uns haben. Diese werden nicht abgeschoben oder inhaftiert – aus welchen fadenscheinigen Gründen auch immer. Es ist doch ganz einfach. Wenn ich oder jeder „Nicht-Migrant“ ohne Identitätspapiere in ein fremdes Land eindringe, dann werde ich solange festgehalten, inhaftiert, bis meine Identität geklärt ist. Wenn sich dann herausstellt, dass ich kein Recht habe einzureisen, werde ich bis zur Abschiebung in Haft gehalten. Das ist gültige Praxis weltweit und wird mehr oder weniger brutal durchgesetzt. Nur nicht in Deutschland. Halt, natürlich auch in Deutschland, wenn es sich zum Beispiel um jemanden handelt, der ganz einfach seine Papiere wirklich verloren hat und nicht Asyl ruft. Wirft er diese aber vorsätzlich weg, hat er diese übliche Prozedur nicht zu fürchten. Dazu präsentiere ich ein Fundstück aus dem Jahr 1991. Die „WELT am SONNTAG“ stellte bereits damals die Frage, warum Asylmissbrauch nicht als Betrug verfolgt wird. (Artikel zum Download als PDF hier)

Bei Migranten wird massenweise Recht gebeugt

Nicht nur Anis Amri hätte wegen diverser massiver Vergehen mehrmals in Haft genommen werden müssen. Jedenfalls nach Recht und Gesetz, wie es selbstverständlich auf jeden angewendet wird, der schon länger hier ist. Bei Migranten aber wird massenweise Recht nicht nur gebeugt, sondern einfach ignoriert. Dass es so ist, kann nur daran liegen, dass es eine Verfahrensanweisung von „ganz oben“ geben muss. In diesem Sinn ekeln mich Betroffenheitsbekundungen der Verantwortlichen – das kann Plural oder der weibliche Singular sein – einfach an. Im weiteren Sinn empfinde ich diese punktuellen Kondolenzen von Politikern als weitgehend überflüssig oder sogar schädlich. Sie werden nicht nur inflationär angebracht, sondern sind auch noch zu oft selektiv politisch. Man bedenke im Fall Amri, dass nicht nur seine Opfer, sondern auch er selbst noch am Leben wären, wenn die Exekutive gesetzeskonform gehandelt hätte!

Wenn täglich in kriegsgeschundenen Ländern hunderte Menschen auf vielfältige Weise den Tod finden, dann ist das kaum einer Meldung wert. Geschieht aber wesentlich weniger in unserem Kulturkreis, dann sind wir schnell „Charly Hebdo“ und das Brandenburger Tor trägt zum Zeichen der Trauer verschiedene Nationalfarben. Haben wir dort vielleicht schon mal die Farben von Syrien, Afghanistan oder Irak gesehen? Richtig klar politisch war es aber, als Anfang April dieses Jahres ein gewaltiger Anschlag Petersburg in Russland getroffen hat. Dessen Nationalfarben haben jedenfalls nicht am Brandenburger Tor auf das tiefe Mitgefühl unserer Kanzlerin hingewiesen. Siehe hier.

Verlogene Betroffenheitsbekundungen

Es beschleicht mich der Verdacht, dass diejenigen, die letztlich für unsere Sicherheit verantwortlich sind und hierbei kläglich versagt haben, mit ihren stereotypen Betroffenheitsbekundungen von ihrem Versagen ablenken wollen. Seht her, ich bin genauso erschüttert wie ich es sein muss und deswegen kann es gar nicht sein, dass ich daran auch nur den Hauch einer Verantwortung habe! Ich denke, man kann davon ausgehen, dass jeder normale, anständige Mensch mehr oder weniger Mitgefühl empfindet, wenn jemand von einem Unglück betroffen ist. Ist es da noch notwendig, dass Politiker bei jeder passenden Gelegenheit das ihre groß herausstellen? Oder ist es so, dass manche Politiker in dieser Hinsicht ein Defizit haben und mit den vorformulierten Bekundungen demonstrieren wollen, dass auch sie zu Mitgefühl fähig sind? Sie sind es jedenfalls nicht, wenn es um Altersarmut geht oder die Perspektivlosigkeit der jungen Generation, die durch Zeitarbeit und Werkverträge keine Zukunft mehr planen kann.

Ja, es ist Wahlkampf und so werden wir in den nächsten Wochen noch viele leere Worthülsen aus Politikermund ertragen müssen. Ich vermisse konkrete Wahlversprechen genauso, wie das Versprechen, mit klar verständlichen und konkreten Änderungen dafür zu sorgen, dass bekannte und bereits straffällig gewordene „Gefährder“ ohne Wenn und Aber aus dem Verkehr gezogen werden. Menschenrechte? Wer sich nicht wie ein anständiger Mensch benimmt und dagegen verstößt, hat das Recht auf diese verwirkt, wie jeder verurteilte Mörder weiß, wenn er lebenslänglich einsitzen muss.

Die Attacke und der Mord des Irakers in Hamburg unterscheidet sich wenig von anderen Morden, die von anderen aus anderen Motiven in teils noch grausamerer Art verübt worden sind. Man sollte sich da schon die Frage stellen, warum eine Betroffenheitsbekundung der Kanzlerin fällig ist, wenn ein Migrant eine solche Tat begeht. Ist es da nicht so, dass diese Bekundung rein politisch ist? In dem Sinn: Seht her, wir nehmen Migrationskriminalität ernster, als „normale“? Damit soll abgelenkt werden davon, dass unsere Justiz genau das Gegenteil tut, mit ihrem Kuschelkurs gegenüber kriminellen Migranten. Solange sich das nicht ändert, kann ich Merkels Worthülsen aus dem Textbausteinkasten keinen Glauben schenken. Spätestens seit 2015 straft ihre Handlungsweise sie dahingehend Lügen.

http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2017/terrortote-und-merkels-leere-wahlkampfsprechblasen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bilder von Frauen, die zur Befreiung Raqqas vom Islamischen Staat von Irak und Syrien (ISIS) ihre Burkas verbrennen, und von Männern, die ihre Bärte abrasieren, haben sich sehr schnell in den Sozialen Medien verbreitet.

ISIS hatte die Frauen gezwungen, Burkas zu tragen, und Männer, sich einen Bart wachsen zu lassen, unter seiner 4-jährigen Terrorherrschaft in Raqqa, der „Hauptstadt“ ihres sogenannten Kalifats seit sie die Stadt im Jahr 2014 eroberten, woraufhin die Stadt durch Luftangriffe von Syrien, Russland und den Vereinigten Staaten verwüstet wurde.

In der ersten Juliwoche waren die ISIS-Verteidigungslinien in Raqqa gebrochen worden, nachdem die US-unterstützten Kämpfer die Kontrolle über die letzte Straße nach Raqqa hinein eroberten und danach in den Stadtkern eindrangen, um die Zerstörung der syrischen Festung der Terrorgruppe zu vollenden.

Etwa 100.000 Syrer sind in der Stadt gefangen, verteidigt durch fast 4.000 ISIS-Terroristen. Die US-unterstützten sogenannten Syrischen Demokratischen Streiträfte tun jedoch ihr Bestes, um jeden Tag weitere unschuldige Zivilisten zu befreien.

In einem Video, das von den People’s Protection Units (YPG) veröffentlicht wurde, sind Frauen zu sehen, wie sie die schwarzen Roben über ihre schwarzen Burkas ziehen, welche die Terroristen sie zu tragen gezwungen haben, und wie sie die Kleidung in Brand stecken, bevor sie die Terrorgruppe verfluchen.

Unter der strengen Kleiderordnung, die ISIS auferlegt hatte, waren die Frauen gezwungen, ihre Gesichter zu bedecken und lockere Kleidungsstücke über ihrem Körper zu tragen. ISIS hatte auch eine „afghanische-Art“-Kleiderordnung für Männer in Raqqa bestimmt, um ihren Terroristen dabei zu helfen, sich unter die Zivilbevölkerung zu mischen.

Im vergangenen Jahr hatten sich bereits Frauen in Manbij ihre Burkas heruntergerissen, während Männer sich ihre Bärte abschnitten, als sie sich über ihre neu gewonnene Freiheit freuten, nachdem die Syrischen Demokratischen Streitkräfte die Terroristen aus ihrer Stadt vertrieben hatte.

ISIS-Terroristen versuchen, in Make-up zu fliehen

Während die Syrer ihre Freiheit feiern, benutzen die ISIS-Militanten weibliche Verkleidungen, um ihre Gesichter in einem verzweifelten Versuch zu verbergen, der Gerechtigkeit zu entkommen und ihr Leben zu retten. Während einige einfach eine Burka tragen, haben andere gar Make-up aufgelegt. Aber da das ISIS-Territorium mittlerweile dezimiert ist, sind sie bei ihrem Versuch, durch die Frontlinie zu fliehen, schnell gefangen. Die Sunday Express berichtet:

„Der Jihadi hatte sein Gesicht gepudert, riesige Mengen von lila Lidschatten mit dickem schwarzem Eyeliner aufgetragen, seine buschigen Augenbrauen stark gezupft und entlang einiger Schönheitspunkte aufgefüllt, und den Look dann mit gemalten roten Lippen vervollkommnet.

„Er trug auch ein Kopftuch, um zu versuchen, sein Outfit authentischer zu machen. Jedoch hatte dieser Fanatiker einen entscheidenden Teil seines Aussehens übersehen – und zwar hatte er vergessen, seinen Bart und seinen Schnurrbart abzurasieren – was sofort deutlich machte, dass er keine echte Frau war.“

http://derwaechter.net/syrische-frauen-verbrennen-burkas-maenner-rasieren-baerte-ab-waehrend-raqqa-das-ende-von-isis-feiert-video

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »