Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 9. August 2017


Illegaler Waffenbesitz

OldenburgSEK-Zugriff am Lerigauweg in Eversten: Ein bewaffneter 50-jähriger Mann wurde am frühen Mittwochnachmittag in seiner Wohnung von der Spezialeinheit aus Hannover festgenommen – nach mehr als siebenstündiger ungewisser Lage.

Scheiben klirren, dann ein lauter Knall, wenig später ein dumpfer zweiter: Um 14.02 Uhr wird das Einfamilienhaus einer 75-jährigen Oldenburgerin und des bei ihr wohnenden 50-jährigen Sohnes von SEK-Einsatzkräften aus Hannover gestürmt. Im Haus werden mehrere illegal erworbene Waffen gefunden. „Unter anderem“, wie sich die Polizei am Nachmittag entlocken lässt.

Dabei waren die Beamten zunächst nur von einem Routine-Einsatz ausgegangen, als sie morgens um 7 Uhr an der Haustür klingelten. Das Amtsgericht hatte bei den bislang nicht auffällig gewordenen Bewohnern eine Hausdurchsuchung angeordnet, um dort lediglich eine unrechtmäßig besorgte funktionstüchtige Waffe zu finden.

Den Polizisten wurde der Zugang allerdings deutlichst verwehrt, mehrere Versuche der Kontaktaufnahme schlugen fehl. Als sich eine Person dann schließlich mit einer Schusswaffe am Fenster zeigte, nahm der Einsatz seinen Lauf. Verstärkung wurde angefordert, der Lerigauweg vom Staakenweg bis zum Osterkampsweg derweil abgeriegelt.

Fotostrecke

SEK-Zugriff in Oldenburg: Mann festgenommen

Ab 7.30 Uhr sind zahlreiche Polizeikräfte und Rettungsdienste vor Ort. Eine Verhandlungsgruppe müht sich nach Kräften, die bis dato unbekannte und aufgrund ihrer Gestalt zunächst für eine Frau gehaltene Person zu sprechen, Zutritt zum Haus zu erlangen. Ohne Erfolg. Da die Situation unübersichtlich ist – augenscheinlich auch nicht ungefährlich –, werden schließlich die Profis des Spezialeinsatzkommandos aus Hannover angefordert. Während auf dem Lerigauweg hektische Ruhe herrscht, sammeln sich an den

Absperrungen immer mehr Schaulustige – vor allem ältere Bürger, aber auch einige mit kleinen Kindern. Autofahrer stoppen interessiert an den Zufahrten, Passanten erhoffen sich bessere Einblicke aus der anliegenden Bäckerei. Und als wäre das alles nicht genug, stellt sich ein im Auftrag der Stadt agierendes Vermessungsunternehmen stumpf an den polizeilich abgesperrten Bereich, baut dort direkt an der Straße seine Messgeräte mit den Worten „Wir sind auch eine Behörde“ auf.

Um 11.50 Uhr treffen dann die ersten SEK-Beamten vor Ort ein, rüsten sich mit schusssicheren Westen und allerlei schwerem Gerät ein, verschaffen sich einen weiteren Überblick – und entscheiden: Gasleitung abklemmen! Offenbar gibt es Anzeichen, mindestens aber eine Bedrohungslage, dass ein etwaiger Zugriff eine Gas-Explosion auslösen könnte. Also wird die EWE verständigt, die Gasleitung unter der Auffahrt wird freigelegt. Alternativ hätte die Gaszufuhr für den gesamten Stadtteil abgestellt werden müssen. Wieder ziehen endlos lange Minuten ins Land, unruhig werden da vor allem die Zaungäste. „Die Polizei tut ja nix“, heißt es hier, „Ich muss jetzt zu meinem Haus“ dort.

Plötzlich verlassen die Techniker den Einzugsbereich, die Schaulustigen werden auf die andere Straßenseite gelotst. Dann klirren irgendwo auf dem Hintergrundstück die Scheiben.Um 14.23 Uhr dann die Entwarnung. Das SEK kann den Einsatz unblutig beenden, ein Mann wird festgenommen. Wie sich später herausstellt, handelt es sich um den hier auch gemeldeten 50-jährigen Deutschen.

Der besitzt weder einen Waffenschein noch eine Waffenbesitzkarte – dafür jedoch eine größere Anzahl an (auch illegalen) Waffen „und weiteren möglicherweise gefährlichen Gegenständen“, so Polizeisprecher Stephan Klatte. Zahlreiche Beweismittel werden bei der Hausdurchsuchung gesichert, alles wird in den nächsten Tagen genau geprüft, der 50-Jährige wohl nicht nur einmal vernommen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-illegaler-waffenbesitz-sek-zugriff-oldenburger-festgenommen_a_32,0,1834551995.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Christopher Bohlens

Die aktuelle Regierungskrise in Niedersachsen beerdigt das geplante Niedersächsische Informationszugangsgesetz (NIZG). Neben Bayern, Hessen und Sachsen bleibt Niedersachsen damit weiterhin das Bundesland mit der niedrigsten Transparenz in Deutschland.

Die rot-grüne Regierungskoalition hatte 2013 im Koalitionsvertrag ein Informationsfreiheitsgesetz nach Vorbild des Hamburger Transparenzgesetz (HmbTG) vereinbart. Ein Jahr vor Ende der Legislaturperiode kam dann im Januar 2017 ein Entwurf der Landesregierung für das NIZG, verantwortet im Justizministerium. Eine Anhörung der Verbände für das Justizministerium folgte, die Stellungnahmen gingen dann in einen leicht überarbeiteten Entwurf im Mai 2017 ein.

Für August 2017 war die Anhörung im Rahmen des Ausschusses für Rechts- und Verfassungsfragen des Landtags geplant. Dazu wird es jedoch nicht mehr kommen, da die Regierung ihre Mehrheit im Landtag durch den Wechsel einer Abgeordneten der Grünen hin zur CDU verlor.

Die Open Knowlege Foundation Deutschland hat den Prozess für ein Informationsfreiheitsgesetz in Niedersachsen im Bündnis für Transparenz in Niedersachsen koordiniert. Gemeinsam mit starken Bündnispartnern wie Deutsche Gesellschaft für Informationsfreiheit e.V. (dgif), Deutscher Journalisten-Verband Niedersachsen e.V. (DJV), Mehr Demokratie e. V. (MD), Netzwerk Recherche e.V. (NR) und Transparency International Deutschland e. V. (TI D) haben wir mit Politikern der Regierungsfraktionen verschiedene Gespräche geführt, Stellungnahmen geschrieben und schließlich war man in den Startlöchern für die Anhörung.

Kritik an dem vorliegenden Entwurf der Landesregierung am NIZG gibt es genug. Auch nach Einführung eines Informationszugangsgesetzes nach dem aktuellen Entwurf würde Niedersachsen lediglich 35 von 100 möglichen Punkten (siehe unter http://www.transparenzranking.de) erhalten und einen der letzten Plätze im bundesweiten Vergleich der Informationsfreiheitsgesetze einnehmen. Weitere Informationen, Stellungnahmen und Materialien finden sich online.

Niedersachsen ist trotz fehlendem IFG auf FragDenStaat.de gelistet. Hier gibt es immerhin die Möglichkeit, nach dem Umwelt- und dem Verbraucherinformationsgesetz (UIG und VIG) Dokumente zu erfragen. Alternativ können auch einfache Bürgeranfragen gestellt werden. Mehr hier.

Gerade in Anbetracht der Diesel-Abgasproblematik wird deutlich, wie wichtig Zugang zu amtlichen Informationen ist. Beispielsweise könnte die Beteiligung von Volkswagen an einer Regierungserklärung des Niedersächischen Ministerpräsidentens geklärt werden.

Quelle: http://blog.fragdenstaat.de/2017/nizg-niedersachsen/

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/08/09/niedersachsen-regierungskrise-beerdigt-informationsfreiheit/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

Themen:

  1. Ins Hirn geschaut: Männchen+Weibchen reagieren unterschiedlich auf Streß – http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Ins_Hirn_geschaut__Maennchen_und_Weibchen_reagieren_unterschiedlich_auf_Stress1771015590236.html
  2. Genderwahn, Angriff auf Mann+Familie zugleich – https://lupocattivoblog.com/2017/07/23/gender-wahn-%e2%96%b6-angriff-auf-mann-und-familie-zugleich/
  3. Bank of England stellt höhere Leitzinsen in Aussicht – http://www.finanzen.net/nachricht/zinsen/bank-of-england-stellt-hoehere-leitzinsen-in-aussicht-5617067
  4. Warum Steuersenkungen für die Reichen keine Lösung sind – http://uncut-news.ch/2017/08/08/warum-steuersenkungen-fuer-die-reichen-keine-loesung-sind/
  5. VS-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden – https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/abbf1662888107c
  6. Darum führen die VSA seit 16 Jahren Krieg – https://www.pravda-tv.com/2017/08/darum-fuehren-die-usa-seit-16-jahren-krieg/
  7. Militär versperrt Abgeordneten den Zugang zum Parlament in Caracas, Parlament de facto entmachtet – http://www.epochtimes.de/politik/welt/militaer-versperrt-zugang-zu-parlament-in-caracas-a2185462.html
  8. Evo Morales: Bewaffnete Streitkräfte Lateinamerikas müssen antiimperialistisch sein – http://de.granma.cu/mundo/2017-08-08/evo-morales-die-bewaffneten-streitkrafte-lateinamerikas-mussen-antiimperialistisch-sein
  9. Omar al Asad: „VS-Koalition vernichtet syrische Städte, anstatt sie zu befreien“ – https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/df4a166284e5fa7
  10. „Die Schöne von Mossul“: Neues Video zeigt Festnahme des deutschen IS-Mädchens Linda W. – https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/55345-die-schoene-von-mossul-video-zeigt-festnahme-des-deutschen-is-maedchens-linda-w/
  11. Türkei beginnt Bau von Mauer an Grenze zum Iran, Grenzbau zu Syrien: 680 von 828km sind fertig – http://www.epochtimes.de/politik/welt/tuerkei-beginnt-bau-von-mauer-an-der-grenze-zum-iran-a2185435.html
  12. Wuqi in Shaanxi: „Zurückgewinnung des Walds ausm Ackerland“ – http://german.cri.cn/3071/2017/08/08/1s267979.htm
  13. Beijing verpflichtet erstmals professionelle Feuerwehrleute – http://german.china.org.cn/txt/2017-08/08/content_41369786.htm
  14. Chinesen verlassen russischen Fernen Osten – https://de.sputniknews.com/politik/20170808316936553-chinesen-Fernost-Region-Migranten-Mittelasien/
  15. Russischer Ex-Minister Uljukajew vor Gericht – http://www.ostexperte.de/alexej-uljukajew-gericht/
  16. Bäume für die Freundschaft: Druschba-Fahrt-Teilnehmer pflanzen Zedern in Moskau – https://deutsch.rt.com/gesellschaft/55355-baume-pflanzen-fur-freundschaft-druschba/
  17. Ukrainer streben nach Europa+„brauchen nicht nach Rußland zu fahren“ – https://de.sputniknews.com/politik/20170808316938584-ukraine-russland-reisen/
  18. NATO bereitet sich auf Großoperationen vor – https://www.contra-magazin.com/2017/08/nato-bereitet-sich-auf-grossoperationen-vor/#new_tab
  19. Monte Paschi erwartet wohl mehrere Milliarden Verlust – http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/wegen-notleidenden-krediten-monte-paschi-erwartet-wohl-mehrere-milliarden-verlust-5623534
  20. C-Star: Soros blockiert Häfen in Tunesien – http://www.journalistenwatch.com/2017/08/08/c-star-soros-blockiert-haefen-in-tunesien/
  21. Wegen Migrantenterror: Militär auf den Straßen von Neapel, Anwohner verzweifelt! – https://politikstube.com/wegen-migrantenterror-militaer-auf-den-strassen-von-neapel-anwohner-verzweifelt/
  22. Alles nur Einzelfälle – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/08/08/alles-nur-einzelfaelle/
  23. Irische Zigeuner fallen über Neuss her – https://brd-schwindel.org/irische-zigeuner-fallen-ueber-neuss-her/
  24. Rostock: Linker Sozialsenator will von Problemen mit “Jugendgruppen” in der Innenstadt nichts wissen – https://opposition24.com/rostock-linker-sozialsenator-problemen/347110
  25. Thüringen: Landesregierung behandelt linksextreme Demonstranten mit Samthandschuhen – http://www.journalistenwatch.com/2017/08/08/thueringen-landesregierung-behandelt-linksextreme-demonstranten-mit-samthandschuhen/
  26. Lustig gehts im Himmel zu – https://www.volksliederarchiv.de/lustig-gehts-im-himmel-zu/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Honig- und Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Read Full Post »


Nein, das ist nicht vor Troja, das spielt sich vor der europäischen Küste ab (Foto: Durch Alexyz3d/Shutterstock)

Flüchtlingsproblematik ohne Ende, weiterhin dramatische Bilder von der italienischen Küste, von der spanischen Grenze, aus all den Ecken vor unserer europäischen Haustür, vor denen sich wie nie zuvor in der Geschichte eine unglaubliche Völkerwanderung abspielt. Der Norden Afrikas, der gesamte südliche Mittelmeerraum und auch der Nahe Osten, das sind die Gebiete von denen sich seit 2015 Millionen (!) von Menschen aufmachen um nach Europa zu gelangen. Es ist eine „Flucht“ ins vermeintliche Glück, in den Wohlstand, in den Reichtum, in ein Leben, wo man ohne jede Anpassung und weitgehend ohne Sprachkenntnisse sein Ding machen kann. Das verkünden die Handys der heute weltweit vernetzten Erdenbürger pausenlos: In Germanistan ist demnach sogar die „Toleranz“ so groß, dass insbesondere Menschen mit Fanatismushintergrund und Spaß an der gelebten Intoleranz gegen alles und jede(n), der nicht den eigenen ethnisch-sozial-religiösen Vorstellungen entspricht, vollkommen begeistert und fasziniert sind. Insbesondere in Deutschland gibt es nicht unbedingt Arbeit, aber genügend Geld, ein Dach über dem Kopf und kostenlose medizinische Behandlung.

Von Hans S. Mundi

Polizei und Gerichte dort sind so harmlos und lächerlich, die alten Ureinwohner so wenig kampferprobt und eher feige, dass man schon mit einem alten Küchenmesser oder einer rostigen Schere munter metzeln kann – und dennoch auf freiem Fuß bleibt oder eine so lächerlich geringe Strafe erhält, dass sie denn eher lediglich Symbolcharakter hat. Über all dem kompletten gesellschaftlichen Irrsinn thront eine deutsche „Kanzlerin von Europa“, die „Weltkanzlerin“, welche klar und bestimmt und gegen alle Widerstände sagt: „Mit mir gibt es keine Obergrenze“. Das ist in etwa so, als wenn ein Bankdirektor zu einem Bankräuber sagen würde, nehmen Sie ruhig alles, es gibt keine Obergrenze hier im Safe, alles gehört Ihnen. Diese fatale Botschaft ist in allen Ecken der Welt angekommen. Von Eritrea über Kalkutta bis in den orientalischen Wüstenstaub – auf Europa und Deutschland ist ein RUN entstanden, der nur noch durch komplette Abschottung und einen totalen U-Turn in eine rigide und streng kontrollierte Einwanderungs- bzw. Ausweisungspolitik gestoppt und gedreht werden könnte. Daran aber glaubt keiner mehr. Vor allem keiner, der in deutschen Ämtern und Behörden mit dieser Problematik bereits jetzt konfrontiert ist.

Wer sich in den Fluren deutscher Behörden ein wenig auskennt, wer die Landratsämter kennt, die Ausländerbehörden, die Aufnahmestellen für sogenannte „Flüchtlinge“, der weiß, dass in diesen Tagen dort der schwarze Humor einen kräftigen Schub erhalten hat. Anders gesagt: In den für die unkontrollierte und vermutlich auch zunehmend unkontrollierbare Masseneinwanderung zuständigen deutschen Ämtern und Behörden ist der Teufel los. Das Chaos regiert und verschleißt die Mitarbeiter. Überall an den teuflischen „Hot Spots“, wo Übergriffe und Beschimpfungen der Mitarbeiter der Merkelsche „Wir schaffen das“-Alltag sind, häufen sich die Versetzungsanträge der Mitarbeiter, geht das „Burn Out Syndrom“ um wie der Schnupfen im Winter, landen die überstrapazierten Sachbearbeiter auf den Sofas der Psychiater oder brechen mit ihren Nerven komplett zusammen – oder schmeißen den Job hin und machen was ganz anderes.

JouWatch erhielt nun besonderen Einblick in die Lage vor Ort, was selbst dem hartgesottensten Kritiker von GroKo und Merkel die Sprache verschlägt und einen so richtig wütend machen kann. Aus einem Flächenbundesland kommt unsere Ansprechpartnerin, die verbeamtet ist und natürlich nichts sagen darf – in unserer deutschen „Demokratie“ wäre sie mit offenem Visier dann nämlich bereits ab morgen auf Hartz IV.

Diese Dame mittleren Alters gilt auch unter Kollegen als besonders engagiert, kümmert sich um Kinder und Greise, um Menschen mit erkennbaren Traumatisierungen oder körperlichen Verletzungen. Sie bearbeitet Anträge der sogenannten Flüchtlinge seit 2015. Doch in der jüngsten Zeit hat sich ihre Sichtweise auf all das erheblich verändert. „Da sind viele total in Ordnung und wirklich nett, aber da sind auch die anderen darunter, denen man überhaupt nicht konsequent begegnet.“ Diese ANDEREN sind laut Zeugin dieser Anklage vor allem diejenigen, die jetzt verstärkt kommen, jene Sorte von Menschen, die gerade mit Siegerposen einen spanischen Grenzposten überrannten. Es sind vorwiegend Afrikaner des nördlichen Bereichs, generell vielfach Muslime (aber nicht nur), die sich gezielt, geplant und clever an Recht und Gesetz vorbei benehmen.

„Es ist schon seltsam, wie das immer wieder hier abläuft, aber keiner sagt was, alle schweigen. Sagen dürfen wir nichts.“ Was die Öffentlichkeit nicht erfahren soll, läßt sich im Volksmund „Verarschung“ nennen. Da erhalten die Antragsteller auf Asyl einen Termin und werden zum klärenden und prüfenden Gespräch vorgeladen. Aber keiner kommt. Das wiederholt sich mehrfach (!) bis sich die endlos geduldigen deutschen Naivbehörden dann endlich mal zum Handeln entschließen, wenn man das denn noch „Handeln“ nennen kann. „Den Personen wird die Ablehnung ihres Antrags mitgeteilt oder angedroht …. und dann diese Ausreden … das Schreiben sei nicht angekommen, ihm sei an diesem Tag schlecht gewesen, man habe gedacht, das füllt dann der Sozialarbeiter aus usw….“ – unsere Beamtin an der deutschen Asylfront ist verzweifelt, denn in der Tat bräuchte man bei einem derart ausgehebelten Prüfungsverfahren gar keine Sachbearbeiter mehr. Einfach durchwinken, so wie an unseren sperrangelweit offenen Grenzen die Asylanten, das wäre ehrlicher – aber Ehrlichkeit und deutsche Politiker, die für diese gesammelten Rechtswidrigkeiten seit der ersten großen Einwanderungswelle zuständig waren und sind, das schließt sich gegenseitig aus wie Teufel und Weihwasser.

„Manchmal denke ich fast, die machen sich einen Spaß draus, denn die wissen ganz genau, das ihnen nichts passieren kann… dafür sorgen außerdem auch die zahlreichen Flüchtlingsanwälte, die die Antragsteller ja nicht bezahlen müssen und die uns überall bei diesen Verfahren gegenüber stehen.“ Was dann aber kommt, ist in der Tat heftig. Denn wird der Antrag nun wegen des Abtauchens vor Terminen bei dem jeweiligen „Asylanten“ abgelehnt, sitzt der kurz darauf beim Anwalt, der ihm gleich das nächste Formular überreicht, welches es – OH DEUTSCHE GRÜNDLICHKEIT – genau hierfür gibt. Ein Antrag auf Neubewertung des Vorganges und Wiederholung der Prüfung wird gestellt – und der Kandidat hat, Berechtigung her und hin, jede Menge Zeit in der neuen Heimat gewonnen, welche ihn sowieso letztlich kaum abschieben wird. Und so beginnt er sein heimtückisches Spiel von vorne. Dass das geht, weiß jeder Flüchtlingsanwalt mit seinem prall gefüllten TRICKKOFFER, und das wissen auch alle Zuwanderer vom Hindukusch über Senegal bis zu den ehemaligen Hochburgen der ISIS-Kämpfer, die auch gerade ein neues Heim suchen.

Fatal sind aber neben dem oft haarsträubenden Arbeitsbedingungen in unseren Ämtern und dem schlicht lediglich verwalteten Chaos einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Zuwanderung, dann die Aussicht derjenigen vor Ort. Die Stimmung ist längst gekippt. We are only in it for the money. Man muß ja die Miete bezahlen. Augen zu und durch. Wird schon. Ich halte lieber den Mund und denke nicht darüber nach. Die Regierung wird das schon irgendwie richten. Irgendwann. Oder auch nicht. Der Fatalismus ist das letzte einigende Band der Deutschen, die sich offenkundig auch mental in Auflösung befinden. Der Blick zum Horizont aus einer deutschen Ausländerbehörde. Das dank Merkel-Regime untergegangene Prinzip Hoffnung, auch und offenbar nun gerade auch unter den einst Loyalsten und humanitär gesinnten Mitarbeitern, das lautet so: „Man kann niemandem mehr den Sinn unserer Arbeit vermitteln. Wir alle leiden unter einer Routine bei der alle Probleme von den Vorgesetzten ignoriert und ausgeblendet werden. Wobei es keiner wagt damit nach draußen zu gehen oder bei höheren Dienststellen die Probleme offen anzusprechen.“

Merkel schafft das alles. Aber das Schlimmste kommt noch: „Wir wissen das auch aus Gesprächen hier mit einigen Flüchtlingen, das vor Libyen und an den anderen Orten von denen man nach Europa kommen will, sich jetzt Hunderttausende, wenn nicht Millionen, sammeln. Hier spricht jeder darüber, aber kein Vorgesetzter macht das offen zum Thema, es heißt nur, wir sollten vorbereitet sein, dass wieder ‚mehr kommen‘. Diese Menschenmassen warten offenbar nur noch auf ein Signal, auf den Wahlsieg von Angela Merkel – wenn sie die Wahl im September gewinnt, dann überrollen sie uns, sie warten nur noch auf dieses Signal, dann gibt es kein Halten mehr, nirgends, das erwartet hier jeder….“

http://www.journalistenwatch.com/2017/08/09/wenn-merkel-die-wahl-gewinnt-sind-wir-alle-verloren-eine-insidern-aus-der-migrationsbehoerde-packt-aus/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Helga Zepp-LaRouche rief in ihrer jüngsten Erklärung Deutschland und andere betroffene Länder auf, die extraterritorialen Ansprüche der Vereinigten Staaten zurückzuweisen, wie sie der US-Kongreß gegen den Willen von US-Präsident Trump verabschiedet hat. Das angemessene Forum dafür sei die Generalversammlung der Vereinten Nationen, die im September beginnt. Darüber hinaus sollten Regierung und Institutionen in Deutschland Sanktionen, Handelskriege und geopolitische Provokationen grundsätzlich aufgeben und statt dessen eine „Win-Win-Zusammenarbeit“ fördern.

Auch wenn die deutsche Industrie auf das neue Sanktionsgesetz des US-Kongresses, das eine extraterritoriale Anwendung amerikanischer Gesetze vorsieht, mit etwas Vrzögerung reagierte, wächst der Widerstand in Deutschland besonders, weil es mit Rußland im Erdgassektor zusammenarbeitet und entsprechende Firmen von den Sanktionen besonders betroffen sein werden. Der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, erklärte am 4.8., die Entscheidung der Europäischen Kommission, über mögliche Gegenmaßnahmen nachzudenken, sei eine logische Reaktion auf völkerrechtlich fragwürdige, extraterritoriale Sanktionen. Die deutsche Wirtschaft könnte empfindlich getroffen werden.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) verurteilte die Sanktionen am selben Tag in einer Presseerklärung. Man befürchtet dort offenbar, rußlandfeindliche Kreise in Europa könnten sich durch das Beispiel des US-Kongresses ermutigt fühlen. In der VDMA-Erklärung heißt es auch, wegen der Sanktionen würden die Banken noch zurückhaltender bei der Exportfinanzierung werden, ähnlich wie schon im Falle des Iran (siehe https://www.vdma.org/v2viewer/-/v2article/render/19367007).

Schärfer formulierte es der europäische Wirtschaftsverband Association of European Businesses, der die Regierungen der EU, der USA und Rußlands aufrief, eine neue Politik zu definieren, „die Wirtschaft aus Politik herauszuhalten und eine gemeinsame, für alle akzeptable Lösung im Geist von Frieden und Versöhnung zu finden“.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner schlug vor, einen für Moskau annehmbaren, konkreten Vorschlag vorzulegen, damit ein konstruktiver Dialog beginnen kann. Es sei Zeit, ein Tabu zu brechen: Der Westen solle, ohne die russische Annexion der Krim formal anzuerkennen, die Krim-Situation als „dauerhaftes Provisorium“ anerkennen, das vorerst nicht gelöst werden kann.

Exemplarisch für die „Empire-Fraktion“ in Deutschland war die Reaktion von Grünen-Promi Cem Özdemir, der Lindner sogleich massiv attackierte und eine „Koalition der Diktatorenfreunde“ aus Linken, CSU und SPD beschwor. Der „progressive” Herr Özdemir hatte schon 2004 einen agressiven Offenen Brief der neokonservativen Denkfabrik PNAC (Project for the New American Century) an Staatsoberhäupter und Regierungschefs der NATO und EU gegen den russischen Präsidenten Putin als Teil einer geopolitischen Destabilisierung Eurasiens mitunterzeichnet.

Außerdem zählt er zu den prominenten Gründungsmitgliedern der von George Soros und Joschka Fischer 2007 in Berlin gegründeten britisch-imperialen „Denkfabrik“ European Council on Foreign Relations (ECFR), die als ihre Hauptst0ßrichtung eine anti-russische europäische Politik vorzeichnet. Eine gute Übersicht über deren vielseitige Umtriebe, u.a. auch gegen langfristige Erdgaslieferungen aus Rußland, finden Sie hier:
http://www.bueso.de/node/8941 (Soros und das EU-Empire sind am Ende)

http://bueso.de/node/9227

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt meldete sich der im Libanon geborene Filmemacher Imad Karim zu Wort und kritisierte die deutsche Migrationspolitik heftig.

JEDEN Tag höre ich von Flüchtlingen, muslimischen Flüchtlingen, traumatisiert, halb traumatisiert, fleißige Finder von Großen Geldbeträgen, hochqualifizierte Arbeitskräfte, die aber ein wenig sexuell frustriert sind, Vorzeige-Flüchtlinge, denen von deren deutschen Gastfamilien das Flötenspielen innerhalb einer Woche beigebracht wird.

Tagein tagaus Flüchtlingsintegrationsprogramme, die alle mehr oder weniger den Beigeschmack von Zirkusvorlagen haben. Eine infantile zur Schaustellung inszenierte Vorführung. Eine Epidemie der grenzenlose Liebe war ausgebrochen. Nachdem Motto „Schaut mal, was mein Flüchtling alles kann!“ Flüchtlinge erscheinen mir als Volkstherapie zu fungieren oder besser gesagt als die Erfüllung göttlicher Mission. Flüchtlingshelfer steigen in dieser göttlichen Hierarchie empor zu Heiligen, zu Schutzpatronen.

Ich habe früher selbst Filme für den WDR über Flüchtlinge realisiert. Es ging um Menschen, die wegen ihrer politischen, religiösen oder sexuellen Orientierung verfolgt wurden und flüchten mussten. Ich bekam dafür internationale Filmpreise, Ich habe auch Filme gegen Rassismus und Krieg realisiert und ebenfalls Filmpreise gewonnen. Ich bin sogar ein zweifacher Träger des ARD-CIVIS-Preises für Integration.

Heute verstehe ich nicht, was sich hier vor meinen Augen abspielt. Ich verstehe den Sinn dieser offenen Grenze nicht.

– Warum ermutigt man Menschen, dass sie aus ihren Heimatländern fliehen und somit als entwurzelt in Deutschland ankommen.
– Warum hilft man den Menschen vor Ort nicht oder bzw. nicht geholfen hat. Nehmen wir das Beispiel Syrien. Die Menschen sind entweder innerhalb Syriens oder in die Anrainerstaaten geflüchtet. Sie waren stets im Blickkontakt mit ihrer Heimat.
– Wo waren die Humanisten unter uns als das UN-Welternährungsprogramm das Geld für die syrischen Flüchtlinge in den bereits existierenden Flüchtlingsunterkünften dort verkürzte? Ein Bruchteil des Geldes, der heute für die Angekommenen ausgegeben wird, hätte gereicht.
– Warum erstellt das Bundesamt für Integration bereits im Jahre 2014 einen Anwerbefilm, damit die Flüchtlinge ermutigt werden, nach Deutschland zu kommen?
– Und warum glaubt die Mehrheitsgesellschaft, dass sie in der Lage ist, diese Millionen Menschen, deren Sozialisierung bereits abgeschlossen ist, hier neu zu resozialisieren? Was ist das für eine neue Form des Kulturkolonialismus, arrogant, ignorant, fahrlässig und keinesfalls human.

Menschen aus Marokko, Nigeria, dem Irak oder Syrien laufen auf langen, beschwerlichen, gefährlichen und regelmäßig tödlich endenden Wegen nun um die Wette. 80% davon starke Männer im wehrfähigen Alter, die den Mythos Einwanderer und Eroberer mit sich tragen, starten eine gefährliche Reise. Wer es schafft, der bekommt Geld und Unterkunft von den Deutschen. Wer unterwegs umgefallen oder im Mittelmeer ertrunken ist, hat halt Pech gehabt. Das versuchen uns die Medien als Humanität zu verkaufen.

Mir ist wirklich rätselhaft, warum wir unsere gesunden Sozialsysteme mutwillig destabilisieren. Damit tun wir weder der aufnehmenden Gesellschaft noch den Neuankömmlingen (mittel- bis langfristig) einen Gefallen.

Menschen kommen nach Deutschland und werden als „Flüchtlinge“ deklariert. Wir wissen nichts über sie. Das einzige, was bei Ihnen registriert werden kann, ist die Nummer ihrer IPhone sonst nichts, weder Name, Alter oder sonstiges. Auch die nachgereichten Zeugnisse, Geburtsurkunden, Führerscheine bis hin zu Uni Abschlüssen sind zum größten Teil gefälscht.

– Was ist daran human, einer siebenköpfigen afghanischen Familie, die bisher in ihrer Heimat mit 40 € pro Monat über die Runde kam, hier aber in Deutschland Monat für Monat mit 1.700 Euro netto zu versorgen (Wohnung, Krankenversorgung, Schulbildung werden extra bezahlt), anstatt solche Summen vor Ort zu zahlen, mit denen 40 Familien unterstützt werden könnte?

– Es sind über 60 Millionen Flüchtlinge weltweit unterwegs. Wollen Sie alle nach Europa bringen?
– Wieso veranstalten wir diesen Marathonlauf des Elendes?
– Warum schickt der Westen Soldaten in diese Kriegsgebieten? Was haben bis jetzt die deutschen Soldaten in Afghanistan erreicht? Wozu starben über 107 deutsche Soldaten in Auslandseinsätzen? Haben sie den Einsatzländern Frieden gebracht oder haben sie den Hass auf den Westen noch mehr geschürt?

– Warum schweigen unsere „Humanisten“, wenn es darum geht, dass die westlichen Regierungen gigantische Waffengeschäften mit Regimen, wie Saudi-Arabien machen, die z.B. Länder wie Syrien destabilisieren? Vielleicht kann mir unser noch Bundeswirtschaftsminister, Herr Gabriel das erklären! Und warum höre ich immer „Aleppo brennt“ aber nicht Saana oder Aden im Jemen brennen? Vielleicht, weil Saudi-Arabien die Islamisten in Syrien gegen den Machthaber Assad unterstützt und selbst einen Vernichtungskrieg gegen Jemen, eines der ärmsten Länder der Welt führt?

Es kommen eigentlich kaum Menschen aus den Kriegsgebieten zu uns, diese können sich die Schlepper nicht leisten. Es kommen Menschen hierher, die seit Jahren in den Anrainerstaaten, Libanon, Jordanien und der Türkei eine Existenz aufbauten. Sie verkaufen alles und machen sich auf dem Weg nach Deutschland. Auch viele syrische, libanesische und andere arabische Gastarbeiter sowie andere aus asiatischen Ländern, wie Pakistan oder Afghanistan, die mit ihren Familien seit Jahren in den Golfstaaten leben, verkaufen alles und kommen nach Deutschland (oder Vater bleibt und er folgt später). Es lohnt sich in Deutschland zu leben eben!

Unzählige Klein-und Groß-Kriminelle aus den Slums der nordafrikanischen Metropolen bezahlen die Schlepper und kommen als Flüchtlinge hierher. Sind sie schon hier, werden sie von ihren Heimatländern nicht mehr wieder zurückgenommen.
Einmal sind diese Einwanderer hochqualifizierte Fachkräfte, einmal sind sie Analphabeten.

– Sind sie hochqualifiziert, denn ist es ein Verbrechen, dass wir sie ihren Herkunftsländern entziehen.
– sind sie Analphabeten, dann verwandeln wir Deutschland in ein Heim für Erwachsenenbildung und zum Teil für schwererziehbare Jugendliche, deren Sprache wir nicht mal kennen. Wollen wir das wirklich?

Uns werden Begriffe und Idiome verordnet. Weigern uns sie zu benutzen, fallen wir in Ungnade. Was hat das mit Populismus zu tun?

Ich habe political correctness aber immer so verstanden, dass wir allen Gesellschaftsgruppen mehr Teilhaberechte und mehr Zugangschancen auf den öffentlichen Diskurs gewähren. Aber wenn daraus eine ideologisierte Scheinwelt entsteht, der wir uns unterordnen müssen, und der wir nicht mit den Mitteln der Empirie entgegnen können und dürfen, dann sprechen wir hier von einer Gesinnungsethik, die zur Katastrophe führen würde. Heute dürfen wir die Dinge nicht beim Namen nennen. Wenn wir in unserer freiheitlichen Grundordnung kriminelle Migranten nicht als kriminell bezeichnen dürfen, weil sie Migranten sind, dann hat das mit Toleranz nichts zu tun, sondern mit einer neuen Art von Rassismus, Privilegien-Rassismus. Ich rufe dazu auf: Nennen Sie die Kriminellen beim Namen und viele Türken, Araber und Kulturmuslimen wären Ihnen dankbar. Trauen Sie sich mehr, die Wahrheit zu sagen und haben Sie keine Angst vor den Paar Ewiggestrigen, dieses zu missbrauchen. Unsere freiheitliche Gesellschaft ist viel stabiler als Einige uns einreden wollen. Uns wird suggeriert, „Achtung“ Hitler stehe kurz vor der Auferstehung“. Das ist mehr als absurd. Unsere Eliten warnen uns vor den Rechtsradikalen, die sie anscheinend seit 70 Jahren noch nicht integrieren konnten aber sich sicher sind, Millionen aus dem Islam mit seinen mittelalterlichen Vorstellungen, kommenden Menschen integrieren zu können.

Wir werden belogen und ich sage Ihnen:
„Jedesmal Unrecht beginnt mit eine Lüge“

Imad Karim
Ex-Moslem

Quelle:

http://www.initiative.cc/Artikel/2017_08_07_alles-beginnt-mit-einer-luege.htm

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Unbekannte hatten am Sonntag und Montag mehrere offiziell wirkende Fahndungsplakate in Berlin aufgehängt. Laut der Aussage werde ein Mörder gesucht, der Mörder von Rudolf Hess!

Die offiziell wirkenden Plakate tauchten am Sonntag und am Montag auf, u.a. in den U-Bahnhöfen Adlershof, Grünbergallee, Altglienicke und Grünau. Zudem tauchten laut Polizeiangaben auf mehreren Fassaden Rudolf-Hess-Schriftzüge auf, wie „Tag24“ berichtet.

Darauf stand: „Die Polizei bittet um Mithilfe“ mit Polizeilogo und „Mord in Berlin-Spandau“. Auf diese Weise versuchten die Verfasser einen offiziellen ersten Eindruck zu bewirken.

Bei näherem Hinsehen war dort zu lesen, dass besagter Rudolf Hess am 17. August 1987 „von 2 englischen Mördern in einer Gartenlaube in der Wilhelmstraße mit einem Strick ermordet“ wurde.

Es wurden Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und Sachbeschädigungen aufgenommen.

Todestag und Neonazi-Demos

Von manchen Leuten wird Hess als eine Art „Friedensflieger“ angesehen, weil er im Mai 1941 mit dem Fallschirm über England absprang, um sich mit der dortigen Friedensbewegung, Gegnern des damaligen Premiers Churchill, zu treffen, um ein deutsches Friedensangebot zu unterbreiten. Dabei soll Hess als deutsches Kriegsziel die kommunistische Sowjetunion genannt haben, so „Wikipedia“. Offiziell sprach die NS-Führung von einem Verrat.

Hess starb am 17. August 1987 im alliierten Kriegsverbrechergefängnis in Berlin-Spandau. Die Autoren der Plakate bezweifeln mit der Aktion offenbar die offizielle Aussage, dass der 1946 zu lebenslanger Haft verurteilte Hess im Alter von 93 Jahren Selbstmord begangen habe.

In diesem Jahr jährt sich der Todestag des einstigen Hitler-Stellvertreters zum 30. Mal. Anlässlich dessen wollen Neonazis am 19. August eine Demonstration in Berlin abhalten. Der Titel: „Mord verjährt nicht – gebt die Akten frei. Recht statt Rache!“

Die Sperrvermerke der Briten auf den Hess-Akten sollen noch bis 2018 bestehen. Nicht nur Historiker erhoffen sich daraus neue Erkenntnisse u.a. zum Großbritannien-Flug von Hess 1941.

Mord oder Selbstmord?

An jenem 17. August 1987 soll sich Hess mit einem Verlängerungskabel am Fenstergriff einer Gartenlaube auf dem Gefängnisgelände erhängt haben. Laut Angehörigen des damals 93-Jährigen soll dieser aber kaum ohne Hilfe seines Pflegers habe laufen, Schuhe binden (Arthrose) oder aber die Arme über Schulterhöhe heben können, so „Wikipedia“ dazu.

Die Familie beauftragte zwei Tage nach dem Tod von Rudolf Hess eine zweite Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in der Universität München. Da allerdings bei der britischen Erstobduktion wichtige Halseingeweide wie Kehlkopf, Luftröhre, Schilddrüse und eine Halsschlagader entfernt wurden und fehlten, konnte im Nachhinein nicht mehr unterschieden werden, ob die vorliegende Gewalteinwirkung gegen den Hals durch Erhängen oder Erdrosseln hervorgerufen wurde.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berlin-moerder-von-rudolf-hess-gesucht-falsche-polizeiplakate-aufgetaucht-mord-in-spandau-angeprangert-a2185074.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ich bringe nicht oft Alex Jones Videos hier – denn sie sind immer sehr lang – und ich mag seinen stürmischen Stil nicht.
Ich habe gesehen, wie er zugab,  in den Klauen der Globalisten gewesen zu sein – so wie es  Udo Ulfkotte  tat. Stattdessen sagte er, dass er  jetzt für Christus zu arbeite, was er in dem Sinne tut, dass er die NWO-Globalisten blosslegt und vor ihnen warnt.

In dem folgenden Videointerview mit “Putin’s Gehirn” und “Putin’s Rasputin“, Putins Mentor, Putins Strategen in Bezug auf die Eroberung von Europa, um das russisch dominierte  Eurasien von Lissabon bis nach Wladiwostock zu bauen, dem faschistischen Alexandr Dugin, ist Jones auf der gleichen Wellenlänge wie Dugin:

Dugin: Die Globalisten sind posthumane und hier  Satanisten, die uns mit einem Hirnchip ausstatten wollen  – wie Nick Rockefeller Aaron Russo erzählt hat – um uns zu Schnittstellen in ihrem globalen Computer zu machen, um die totale Kontrolle über uns in ihrem technokratischen Weltstaat zu haben.

Dugin weist darauf hin, dass heute ein metaphysischer / geistiger Kampf stattfinde, in dem Putin die letzte Barriere gegen das Kommen ihres Antichristen sei (Offb 13, 17).

Dugin  verweist darauf, dass Trump auch im Team sei, ein amerikanischer Putin, während Putin ein russischer Trump sei!

Beide bestehen auf Nationalismus, Traditionalismus und “Christentum”

Dugin erzählt uns, dass Putin die Oligarchen in Russland bekämpfe, genauso wie der umzingelte Trump  in den USA den tiefen Staat bekämpfe.

Dugin befürwortet die 4. Ideologie: Den Völkern das zu geben, was sie wollen, der Führer sei einer mit Empathie für die Seele des Volkes – ein Populist im positiven Sinne.

Dugin sieht den 3. Weltkrieg  als unvermeidlich wegen des tiefen Staats der US.

Bemerkungen
Das klingt alles sehr positiv –  ist es aber mehr als Desinformation?

Rothschild-Agent George Soros hat eine Website gestartet, die sich gegen eine postulierte Trump-Putin-Verbindung ausbreitet. Die Website soll erstaunlich alarmierend sein und zeigt,  das Washingtoner Establishment pflegt die Öffentlichkeit für den Krieg mit Russland.

trump-putin

Hier sind meine Argumente dafür, dass Dugins Aussagen über Putin falsch sind
1.Dugin ist Faschist, der wünscht, das zu vervollständigen, was Hitler nicht erlangen konnte: Eine Verschmelzung von Europa und Russland.
2. Putin ist – genau wie Merkel –  Mitglied von Rothschilds Freimaurer-Super-Loge “Goldenes Eurasien”. Christus sagte: “Mein Reich ist nicht von dieser Welt”!
3. Putin ist Royal Arch Freimaurer und wurde angeblich zum Antichristen der Illuminaten ernannt (siehe Kommentar 9 Febr. 2007), das heißt, wenn Präs. Putin  Wladimir Putin ist und im Jahr 2014  nicht getötet wurde – wie von seiner ehemaligen Frau, Lyudmila behauptet – wäre Putin selbst  der Antichrist.
Heute gibt es einen weit verbreiteten Kult um Putin. Fast 90% der Russen und sehr viele Westler – vor allem Deutsche – sehen Putin als den Retter der Welt – siehe Offenb. 13: 4.

4. Der gegenwärtige Putin wurde zum König der orthodoxen Juden ernannt. Der KGB-Agent und FSB-Boss, Putin, wurde  von talmudischen Juden erzogen und ist anscheinend   geborener Jude mit dem Namen Epstein. Heute hat er einen persönlichen jüdischen Chabad Lubavitch Rabbiner und Freund, Berel Lazar. Chabad Lubawitsch ist der Herrscher der Herrscher und hat nur eine Agenda: Die Förderung des 2. Kommens ihres Messias, Ben David  aka ihres Rebbe Menahem Schneerson in der apokalyptischen Gog Magog Invasion von Israel (Hesekiel 38,39) – wonach Israel die Welt beherrschen werde.
5. Die Führung der “christlichen” russisch-orthodoxen Kirche war immer die Stütze der russischen Herrscher und verriet echte Christen, zumindest seit der bolschewistischen Revolution.
In jüngster Zeit hat der Patriarch  aller Russen Putin vorgeschlagen, den Titel des Zaren zu nehmen!

Patriarch Kirill I., der Moskauer Patriarch der Russisch-Orthodoxen Kirche, mit Erzpriester Vsevolod Chaplin – wahrscheinlich jüdischen Ursprungs – hinter ihm. Kirill ist ein guter Freund von Putin und auch superreich. Er ist einehemaliger KGB-Agent – wie Putin – und wie sein Vorgänger, Alexei II (The Telegraph 23 Febr. 2008). Die orthodoxe Kirche war eine loyale Mitarbeiterin des sowjetischen Systems, obwohl dieses 200.000 Geistliche umbrachte. Die Kirche ist von vielen Krypto-Juden infiltriert– wie Putin.

6https://i1.wp.com/euro-med.dk/bil/billedernew-nobility3.jpg. Putins Vergangenheit als Boss des FSB, das noch schlimmer ist als der KGB, wo Putin Agent war, und die hohe Sterberate unter Putins Kritikern,  sprechen beide gegen ihn als Christen – obwohl er vorgibt, es zu sein (antichristlich):
The Business Insider 11. March 2018Alexander Litvinenko, Anna Politkowskaja, Natalia Estemirowa, Stanislaw Markelow und Anastasia Baburova, Boris Nemzow, Boris Beresowski, Paul Klebnikow, Sergej Yushenkow, Nemtsov waren Putin-Kritiker und wurden ermordet.

7. Der Panama-Steuerbefreiungs-Skandal enthüllte Putins nahe Freunde und Stammes-Oligarchen, die sich auf Kosten des russischen Volkes, das immer ärmer wird, bereichern.

Here is a BBC report on corrupt Putin´s fortune – about 40 bn dollars.  Public funds as well as funds from oligarchs – especially Abramovich –  were channelled into Putin´s and his intimate friends´pockets for favours. Putin controls the super-rich in Russia – they are totally dependent on him. Russian wealth is at his disposal. He is often called the Tsar. Propaganda or not? From what I have read elsewhere I think it is true.

Putin´s new luxury palace secretly built with public money on the Black Sea coast (BBC) under the guise of public investments – and yet it is Putin´s personal property.

Dugin erzählt uns eine fette Lüge, wenn er sagt, dass diese jüdischen Oligarchen (Video) Putin bekämpfen: Sie sind seine Freunde, die ihn zum  zweit- reichsten Mann (nach Rothschild) der Welt gemacht haben (200 Mrd Dollar + freie Verfügung über Russlands Finanzen) – reicher als Bill Gates. Korruption ist in der russischen Zentralregierung immer noch weit verbreitet.

Kommentar
Achtung! Dieses Gerede vom Antichristen scheint mir nur ein Deckmantel für den einzigen Verdächtigen zu sein, der der Rolle zur Zeit am besten entspricht, Putin, Freimaurer und hegelsche Antithese zu Amerika –  wer auch immer er heute sein mag.

 Hier sind biblische Links zum “Antichristen”,  dem “Mann der Sünde”:  2 Thessaloniker Brief 2:3-4,  Daniel 7:25, Offenbarung 13:31, 1. Johannes-Brief 2:18, um  die Menschheit von Christus wegzulocken

 Wie Dugin feststellt:  Es geht alles um die Bekämpfung von Jesus Christus in einem einseitigen geistigen Krieg.

http://new.euro-med.dk/20170807-interview-mit-putins-gehirn-und-rasputin-alexandr-dugin-der-laufende-nwo-kampf-sei-metaphysisch-zwischen-humanismus-und-posthumanismus-ziel-tilgung-von-christus.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »