Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Yuan’ Category


eine false-flag-action der USA?

Explosionen in Tianjin.

Tianjin ist ein Trümmerfeld. Die offiziellen Verlautbarungen der Behörden passen jedoch NICHT mit dem zusammen, was das Bilder- und Videomaterial hergibt. Was steckt dahinter?
Von Henry Paul

Die Explosion im Ruihai-Komplex dürfte auf Beschluss von Oben mittels Mini-Nuke und Phosphor-Brandbeschleuniger verursacht worden sein. Dadurch wurde der Komplex mittels unzähliger kleiner Explosionen zerrissen und sogar fernab liegende Auto-Lager vernichtet. Die Explosion selbst und die Schäden sowie nachrangig gezündete Band-Bomben-Explosionen zeugen NICHT von einem Chemie-Unfall, sondern von einem planvollen militärischen Kampfangriff. Schätzungen zufolge hatte die erste Explosion ein TNT-Äquivalent von etwa 3 Tonnen, die zweite eines von 21 Tonnen.
Die aufzufindenden Foto- und Videostrecke (Google-images) lässt die offizielle VERSION nicht zu. Weltweit hat es Chemie-Unfälle gegeben. Gerade diese Industrie ist sich sehr bewusst – auch im easy-going China – wie gefährlich Chemikalien agieren und reagieren können. Die Lager-Behältnisse sind dementsprechend gebaut. Selbstentzündung kann normalerweise nicht passieren. Schon gar nicht als Riesen-Explosion mit einem Krater so tief wie bei einem Meteoriten-Einschlag und Verwüstungen im hohen 1500-Grad-Bereich. Selbst wenn alle China-Böller aller Produktionsstätten dort gelagert gewesen wären, wäre eine Explosion dieser Größenordnung nicht möglich gewesen. Die Sonne der Explosion, die Pilz-Wolke und die immense Druckwelle zeugen nicht von Calcium-Carbid-Explosionen oder Athylen.

Bitte teile mir mit wenn die Filme nicht laufen

Es muss sich um eine völlig andere Quelle und völlig anderes Explosivmaterial GEHANDELT haben. Es ist mehr als denkbar und durch die Skrupellosigkeit der US-Verbrecher bereits mehrfach bewiesen, dass „Feinde“ und sogenannte „Terrorstaaten“ den Arm umgedreht bekommen müssen, um vor den USA in die Knie zu gehen. Das Dollar-Dumping der Chinesen und der Währungskrieg der USA mit allen selbstbewussten, unbeugsamen Staaten ist an einem Punkt angelangt, den man als Wendepunkt bezeichnen könnte. Die USA stehen an der Wand. Sie können sich nicht mehr bewegen und sind gefangen in ihrem eigenen Dilemma. Entlastung können sie – in ihrem Glaubensgerüst – nur durch drakonische Maßnahmen erzwingen. Sie müssen zu unlauteren Mitteln greifen; sie müssen Krieg machen; sie müssen die erfolgreiche Welt zerstören, um selbst überleben zu können.

So wie die mittlerweile durch militärische Geheimdienstgeneräle bestätigte false-flag-action 9/11 der Startschuss für die Besetzung Iraks war, wie die freiwillige und gekonnt supportive Militärunterstützung der Al-Kaida und ISIL war, so ist die Explosion des Ruihai-Lagers der Startschuss für den totalen Wirtschaftskrieg gegen China. Ich vermute eine sehr genau geplante false-flag-action der CIA, um den Chinesen ein unzweideutiges Signal zu geben: passt auf, was ihr macht- wir lassen uns von Euch NICHT demütigen, IHR seid UNSERE Sklaven. WIR bestimmen, wer wann wie viel Dollar auf den Markt wirft.

Die Berichte, ob Radio, TV, Print, Reportagen sprechen alle von „einer Explosion mit mehreren kleinen Explosionen, die lagernde Chemikalien in Brand gesetzt hätten“. Weder wurde die Explosion definiert, noch bisher untersucht, woher und wodurch was explodiert war. Die Bilder sprechen eine eindeutige Sprache. Die Duplizität zu 9/11 ist frappierend. Das Ergebnis der Explosion ähnelt auch wie bei dem „Selbstmord des Piloten der GERMANWINGS“: kleinste Material-Schredderei und superheiße Temperaturen in einer sehr kleinen Zeiteinheit. Es bleibt den Investigativ-Reportern nun überlassen, die Materialproben zu untersuchen und sich mit Fachleuten zu unterhalten, wie es zu dieser angeblichen Selbstentzündung kommen konnte. Das Natrium-Cyanid ist Cover-up, es soll ablenken von den wahren Materialien, die gefährlich sind.

Ganz speziell muten jedenfalls die „Explosionen“ bei den beiden riesigen Autolagern an, weil dort weder Chemikalien gelagert wurden, noch Explosivstoffe; und 5.000 Kfz explodieren NICHT spontan oder zur selben Zeiteinheit in Gänze ohne Hilfsmittel oder spezielle Vorbereitungen. Der Staat China sollte in seinen exogenen Wirtschaftsbemühungen abgestraft werden. Die deutschen Kfz-Hersteller spurten sofort- diese Lager werden nie wieder benutzt.

Wikipedia schreibt dazu: „Berichte von Journalisten wurden angeblich von der chinesischen Regierung unterdrückt. So mussten Passanten und Reporter sich etwa ein bis zwei Kilometer von der Explosionsstelle ENTFERNEN. Nutzer des sozialen Netzwerks Weibo berichteten, ihre Beiträge zum Unglück würden gelöscht werden. Die chinesische Internetbehörde erklärte, dass bei Sina Weibo und WeChat 160 Benutzerkonten dauerhaft und 200 Benutzerkonten zeitweise gesperrt worden seien, weil über sie falsche Gerüchte zu den Vorgängen in Tianjin verbreitet worden seien.
Bis zum 15. August wurden 50 Webseiten von der Internetbehörde getadelt, weil sie nicht überprüfte Informationen weitergaben und Nutzern die Möglichkeit gaben Gerüchte zu verbreiten. 32 Webseiten wurden deswegen geschlossen, 18 Webseiten wurde die Lizenz entzogen.“

Quelle: Contra Magazin

Passt mal wieder super! China will sich mehr vom Dollar lösen und Boom gib’s nen kleinen Kracher auf die Treppe und wenn unsere Medien das auch noch verfälschen um uns wie immer für Dumm zu verkaufen ,dann stinkt die Sache sowieso!

China-Tianjin-Explosion-mindestens-3000tTNT(nuklear)-nicht-21t

was kann man als “kleiner” Bürger tun um das Volk aufzuklären?. Ganz einfach: teilt jeden Tag Artikel, mit denen ihr Euch identifizieren könnt an einige Menschen. Postet die Artikel auf Facebook, Twitter, etc. Das hat große Wirkung und erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Danke. 

http://www.postswitch.de/wissenswertes/das-911-fuer-china.htm

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 China & Russland lassen das nicht unbeantwortet: ZION-SATAN wird sich warm anziehen müssen !!

Katastrophe in Tianjin: Befinden sich China und Amerika bereits im Krieg?

Mike Adams

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/katastrophe-in-tianjin-befinden-sich-china-und-amerika-bereits-im-krieg-.html

Die geheimen Weltraumwaffen des Pentagon

” Die geheimen Weltraumwaffen des Pentagon ” sind so geheim nicht, die Antworten stehen parat und werden die Verursacher sehr hart treffen, denn dies ist ein völkerrechtswidrieger Angriff USRAELs auf eine Grossmacht, die mit Russland verbündet ist !!

Eine Parallele lässt sich zu den extremen Bränden in Russland ziehen, die durch derartige oder ähnliche Waffen der US-Militärs mit dem X B37 – Shuttle , welches viele strategische Punkte in Russland angriff, bis hin nach Moskau und zu den Stationen, an denen sich Massenvernichtungswaffen befanden…!!

Es sind einige Jahre vergangen und es war zu erwarten, dass die ” machtbesoffenen ” Falken der Neokons an allen Staatsregimen vorbei, derartige ” Handlungen”  betreiben, was natürlich auch die absolute Nutzlosigkeit von Präsident , Kongress & Senat beschreibt, das sind im strategischen Ernstfall nur ” STATISTEN “….!!!

Jeder, der noch halbwegs bei Verstand ist, die geheimsten Technologien der Gegenseite erahnen kann, wird sich fragen müssen :

” Würden diese Irren denn auch Europa opfern, des reinen Machtkalküls dienend ???  “

Selbstverständlich und sie sagen es ja auch offen heraus, dass ” Ein Atomkrieg in Europa führbar und gewinnbar  ist  ”  !!!

*** Atomkrieg  ist machbar Herr Nachbar  ****

FREUNDE,

ich warne und mahne:

SCHÜTZT EUCH !!

So hätten im Falle des Falles wenigstens die noch eine Chance , die nicht im Zentrum dieser Waffenanwendungen sind, die erhebliche EMF- Impulse freisetzen oder erhebliches Freisetzen von ” kinetischer Energie “…es würde der totale Verlust der Elektronik bedeuten und den : Totalen Verlust menschlichen Verstandes  !!

FREUNDE,
lest mein Patent https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/ und erkennt, dass alles nur schwachsinniges Gedöhns der BIG PHARMA über die Ursachen der extrem gestiegenen Erkrankungen im Zentral Nerven System  ganz andere sind: EMF-Impulse durch HAARP, SMART & DIGITAL  verursacht und wenn ihr keine Frequenzhygiene betreibt, kommt das ” schleichend ” bei sehr vielen, die den Geist, das Hirn, nicht schützen…hinterher ist alles zu spät, begreift das endlich…!!
LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die, die mit gesundem Verstand  diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem zur PFLICHT gehören  !!

Danke Egon

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/08/20/gastbeitrag-egon-tech-20-08-2015-2/

.

Gruß an Egon

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BRICS und SCO geben den Startschuss für die “Neue Seidene Weltordnung”

“Sollen doch die Deutschen allein zurückbleiben und sich von ihrer geliebten Frau Mutti für die jüdische Finanzoligarchie umbringen lassen”

Kampf gegen die Dollarvorherrschaft geht in eine neue Runde

Die Öffentlichkeit nahm kaum Notiz von einem Ereignis, das die Welt nachhaltiger verändern wird, als damals das Abkommen von Bretton Woods. Während Europa immer noch mit Griechenland beschäftigt war und die USA die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zu Kuba feierten, da wurde am 21. Juli 2015 im fernen Shanghai, genau 70 Jahre nach dem Bretton-Woods-Abkommen, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie ein Plan aktiviert, der den Beginn einer neuen Epoche, nämlich das Ende des Bretton-Woods-Weltsystems einleiten wird.

Kurz vorher, am 8./9. Juli 2015, gaben die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) nach mehrjähriger Vorbereitungszeit auf ihrem 7. Gipfel in Ufa (Russland) nunmehr den Startschuss zur Aktivierung des Geschäftsbetriebs der sogenannten “New Development Bank” (NDB). Und das war wohl der wirkliche Grund, warum die Lobby-Medien des Westens nichts, aber auch gar nichts über diesen die Welt verändernden BRICS-Gipfel berichteten. Mike Whitney von den “Conservative Papers” (USA) schrieb am 16. Juli 2015, dass “über den 7. BRICS-Gipfel in Ufa 2015 von den westlichen Medien eine regelrechte Nachrichtenblockade verhängt wurde, weil dort ein alternatives Weltfinanz-System einer mächtigen Koalition von Nationen ins Leben gerufen wurde.”

Erst nach dem BRICS-Gipfel konnten sich ein paar Lobby-Medien dazu durchringen, kurz über die Feierlichkeiten zur Aktivierung der Geschäftstätigkeit der NDB am 21. Juli 2015 in Shanghai zu berichten. Die BBC meldete zum Beispiel: “Die ‘Neue Entwicklungsbank’ gilt als Alternative zur Weltbank und zum Internationalen Währungsfonds (IWF). Es wird erwartet, dass die Bank Anfang kommenden Jahres die ersten Kredite vergibt.” [1]

Um zu verstehen, was es mit dem Gegenstück zum jüdischen IWF auf sich hat, lassen wir hier einen Mann zu Wort kommen, der unverdächtig “links” steht und durch seine Zeit als BRD-Finanzminister die internationalen Gepflogenheiten der Menschheitsverderber, organisiert in den FED-Institutionen, kennenlernen durfte: Oskar Lafontaine. Lafontaine wörtlich: “Ich zitiere hier einmal den ehemaligen amerikanischen Finanzminister Larry Summers, der hat gesagt: ‘Der IWF ist ein Instrument der amerikanischen Weltpolitik’ … Das ist er und nichts anderes. Wer etwas anderes glaubt, ist völlig naiv, das will ich hier einmal in aller Klarheit sagen.” [2] Bleibt noch anzufügen, dass es sich bei Larry Summers natürlich auch um einen Finanzjuden des Wall-Street-Systems handelt.

Bekanntlich wurde das monetäre Weltversklavungssystem mit seinen Institutionen wie IWF und Weltbank nach dem Ort Bretton Woods im US-Bundesstaat New Hampshire benannt, wo die Finanzminister und Notenbankpräsidenten von 44 Staaten, meistens von Rothschilds Gnaden, der späteren Siegermächte vom 1. bis zum 22. Juli 1944 mit 760 Delegierten zu einer Welt-Geld-Konferenz zusammenkamen und am Ende das “Bretton-Woods-Abkommen” unterzeichneten. Dieses Abkommen war neben der Gründung der privaten FED der größte Betrug, die größte Lüge der globalen Wirtschaftsgeschichte. Damit versklavte das amerikanische Bankenkartell mit einem simplen Trick nach den USA auch noch den Rest der Welt. Den damaligen Mitgliedsstaaten wurde versprochen, die Dollar-Weltleitwährung würde mit Gold gedeckt sein, somit würde kein Staat ein Risiko eingehen, wenn er für den eigenen internationalen Handel Dollar kaufen müsse. Mit diesem System war die FED formal verpflichtet, die Dollarreserven jedes Mitgliedslandes zum vereinbarten Kurs in Gold umzutauschen. Damit sollten jene “störrischen” Nationen beruhigt werden, die dem Dollar nicht vertrauten und die nicht ganz auf Gold als Regulativ verzichten wollten.

In Wirklichkeit wurden nach diesem System sämtliche kleinere Staaten automatisch handelspolitisch defizitär, benötigten also fremde Geldmittel, um international überhaupt Handel treiben zu können. Der Internationale Währungsfonds (IWF) bekam die Aufgabe, diese Länder zu finanzieren. Als Gläubiger übernahm der IWF in diesen Ländern quasi die Regierungsgewalt. Den IWF-Schuldnerländern wurde immer wieder die Politik des Vernichtungssparens auferlegt. So mussten sie sämtliche von ihren Völkern erarbeiteten Werte abliefern. Diesen Raub nennt man seither “Privatisierungen”. [3] Dieser Grundphilosophie blieb der IWF bis heute treu, obwohl Bretton Woods bereits seit 1971 nicht mehr offiziell existiert, und diese Politik sichert USrael auch nach Bretton Woods noch die Vorherrschaft über die Welt. Und jede Nation, die bislang versuchte, dem Sklavenlos zu entkommen, wurde militärisch zerstört, was sogar Oskar Lafontaine bestätigt: “Die USA haben also einen Etat, um militärisch der Hegemon in der ganzen Welt zu sein. Das wollen sie auch, aber sie reden von einem Verteidigungsetat. Das Lügen geht also ununterbrochen weiter. Jeder Interventionskrieg der USA wurde mit einer Lüge begründet. Aber das war vorher auch immer schon so, dass irgendwelche Lügen am Anfang standen und dann wurde die Öffentlichkeit aufgeheizt, die Medien haben mitgespielt und dann musste man auf einmal Krieg führen.” [4] Damit spricht Lafontaine übrigens auch Adolf Hitler von der Schuld am Zweiten Weltkrieg frei.

Zur Kontrolle und Durchsetzung des Abkommens von Bretton Woods wurden in der Folge die Organisationen bzw. Institutionen wie Weltbank und Internationaler Währungsfonds (IWF) geschaffen, die auch nach der de facto Aufgabe des Bretton-Woods-Abkommens von 1971 durch US-Präsident Richard Nixon ihre Weltfinanzkontrolle fortsetzten.

Die Geldlobby legte Richard Nixon schon zu Beginn seiner Präsidentschaft 1968 (Amtsantritt 1969) mit dem geldverzehrenden Vietnamkrieg, den er von seinem Vorgänger geerbt hatte, an die Ketten ihrer Finanzmacht. Je mehr Geld die FED für den Krieg druckte, je mehr musste die Bevölkerung dem jüdischen Privatkonsortium FED astronomische Zinsbeträge auf diese Summen bezahlen. Deshalb versuchte Nixon schnellstens aus dieser Kriegs- und Finanzkatastrophe herauszukommen. Er beschloss, noch im Jahre 1969 nach und nach 550.000 Soldaten aus Südostasien abzuziehen.

Als er, zu spät, bemerkte, so vermuten Insider, dass die amerikanischen Goldreserven ohnehin nicht mehr in Fort Knox waren, beendete er am 15. August 1971 die Golddeckung der US-Währung und gestand, dass die ausstehenden 280 Millionen Unzen Gold nicht mehr ausgezahlt werden können. Nixon klagte in seiner berühmt gewordenen Fernsehansprache vom 15. August 1971 die jüdischen Finanzmächtigen, ohne ihre Ethnizität zu nennen, wie folgt an: “Diese Leute leben von der Krise, und deswegen helfen sie dabei, dass solche Krisen entstehen.”

Faktisch war damit der Dollar in eine Fiat-Währung verwandelt und der monetäre Staatsbankrott erklärt worden. Fortan war der Dollar reine Glaubenssache, die Geldwertstabilität wurde zur Religion – genannt “Welt-Reservewährung”.

Die Drahtzieher des Welt-Geld-Komplotts versprachen Nixon, sie würden die Dollarwährung durch eine Art Welttribut-System stabil halten, wenn er nur darauf verzichten würde, die “Goldbestände” in Fort Knox offiziell prüfen zu lassen. Nixon verzichtete auf Prüfung der Goldbestände und so wurde ein neues System entwickelt, welches den USA bis heute erlaubt, die Druckerpressen, heute die elektronische Geldvermehrung, für die “Welt-Reservewährung” ohne Beschränkungen laufen zu lassen – da keine Goldkonvertibilität mehr verlangt wurde! Um den Fiat-Dollar trotz hyperinflationärer Mengenherstellung stabil zu halten, schlossen die US-Behörden unter Leitung der FED in den 1970er Jahren mit der OPEC ein Abkommen, das die Bezahlung des Ölpreises für alle weltweiten Transaktionen in Dollar verlangte. Damit war der Dollar mit Öl “gesichert” worden, was der Fiat-Währung einen besonderen Platz unter den Weltwährungen garantierte. Jeder Staat der Welt, der Öl importierte, musste das Öl in Dollar bezahlen, also mit der eigenen Währung wertloses Papier kaufen. Zudem wurden die Geldinteressen der FED überall in der Welt durch das US-Militär geschützt. Die Inflationswährung Dollar blieb am Leben, weil die ganze Welt mit richtigem Geld das Überschuss-Fiat-Geld der USA aufkaufen musste.

Eine Währung, vom “unbesiegbaren” Amerika geschützt, das machte monetären Eindruck auf den schwachen Rest der Welt.. Und so konnten die Geldverschwörer ihre eigene Inflation mit diesem durch das Militär geschützten Welt-Finanz-Betrugs äußerst erfolgreich in andere Länder exportieren. Der Journalist und Buchautor Ernst Wolff recherchierte dahingehend und kommt zu dem Schluss: “Der IWF hatte von Anfang an das Ziel, neben der wirtschaftlichen und militärischen auch die finanzielle Weltherrschaft der USA zu sichern.” [5]

Mehr noch, nachdem US-Präsident Nixon gezwungen worden war, die Golddeckung gegenüber dem Dollar aufzuheben, konnten die Finanzjuden die endlose Ausweitung der Dollar-Leitwährung durch Spekulationswetten so richtig zum explodier bringen. Nixon war entsetzt, weil die amerikanische Finanz-Oligarchie seit Monaten gegen den Dollar wettete und dadurch das bereits gestohlene Gold der USA nunmehr auch formell an die sogenannten “Märkte” (Wall-Street) überschrieben werden musste. Nixon sagte gegenüber seinen Beratern, hier gegenüber Harry Robbins Haldeman: “Hör zu Bob, die Juden sind überall in den Regierungsstellen. Wir müssen da hineinkommen und sie kontrollieren, verstehst du? Du weißt verdammt gut, dass sie uns vernichten wollen.”

Als Richard Nixon die festen Wechselkurse abschaffte in der Hoffnung, die Wetten der Finanzjuden würden damit aufhören, tat er genau das, was die Wall-Street wirklich wollte. “Er leitete, ohne es zu ahnen, zugleich eine Entwicklung ein, die ein noch viel größeres Kasino entstehen ließ. Denn mit dem Ende der festen Wechselkurse verloren die Finanzmärkte auch ihren festen Rahmen. Es begann eine Ära, in der fast alles möglich war: das Zeitalter der Deregulierung und Globalisierung. In den folgenden drei Jahrzehnten beseitigten die Industrienationen die Schutzwälle, die sie nach der Weltwirtschaftskrise in den dreißiger Jahren um die Wirtschaft errichtet hatten. … Der Staat trat den Rückzug an.” [6]

So lockerte der so unter Druck gesetzte Richard Nixon die Regeln für das Bankgewerbe. Dann kamen Jimmy Carter und Ronald Reagan, die die Tore für die Finanzhölle noch weiter öffneten. Und die letzten Begrenzungen wurden von Bill Clinton und George W. Bush jun. eingerissen. “Während Bills Präsidentschaft wurden viele jener Liberalisierungen der Finanzmärkte beschlossen, die später maßgeblich zur Finanz- und Bankenkrise beitrugen.” [7]

Den letzten Schritt zur völligen Freigabe des weltweiten Finanz-Infernos setzten “Satans Banker” wiederum kurz vor Weihnachten in den USA durch. Diesmal im Jahr 2000, Clinton war abgewählt, aber der neue Präsident, Bush jun., noch nicht im Amt. Die Abgeordneten mussten in dieser Phase über den “Commodity Futures Modernization Act” abstimmen. Diese Gesetzesvorlage befand sich unter 11.000 Seiten (sic, 11) Haushaltsgesetzen mit eigenen 261 Seiten (Quersumme 9, wieder 911???). Die Vorlage wurde erwartungsgemäß abgenickt, womit der unregulierte Handel mit “Credit Default Swaps” (CDS) erlaubt wurde. Das sind jene Betrugswetten, die der Investor Warren Buffet als “finanzielle Massenvernichtungswaffen” bezeichnete. “Bis heute wetten Spekulanten damit unkontrolliert auf die Pleite ganzer Unternehmen oder von Staaten wie Griechenland oder Spanien.” [8] Die Staaten müssen immer bezahlen, aktuell muss die BRD für ein weiteres Griechenland-Hilfspaket berappen, in Zukunft für alle anderen Euro-Staaten.

Doch jetzt muss der Parasit sterben

Der Hammerschlag, den Russland und China gegen USrael mit ihren neuen Finanz-Instituten führen, hat die Wirkung einer finanziellen atomaren Reihenexplosion im hohen Mega-Tonnen-Bereich, denn das zu verleihende Geld stammt aus Washington. Es handelt sich um die Dollarreserven Chinas und Russlands, auf denen die beiden neuen Weltmächte sonst sitzenbleiben würden. Gigantisch-gespenstisch für USrael.

Wegen dieser die Menschheit vernichtenden usraelischen Welthegemonie forderten in den vergangenen Jahren China und Russland immer lauter das Ende des Fed-Dollar als Weltleitwährung, und damit das Ende von IWF und Weltbank. Das würde aber für die Finanzmächtigen in New York nicht nur einen gehörigen Machtverlust bedeuten, sondern sogar den Untergang des jüdischen Weltsystems nach sich ziehen. Da ist es nur verständlich, dass man in Übersee mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (auch mit Kriegsplänen) versuchte, dieses berechtigte Ansinnen zu verhindern. Doch das klappte nicht mehr, da die neuen Weltmächte China, Russland und Indien militärisch nicht mehr zu besiegen sind.

Selbstverständlich träumen die jüdischen noch-Weltherren von einem großen Krieg gegen Russland und China, um ihre Weltherrschaft zu sichern, aber das wird wohl nur ein großer jahwistischer Traum bleiben. Die Idee dazu war, mit der Ukraine-Verschwörung eine Begründung für einen großen Krieg gegen Russland zu basteln, und China mit hineinzuziehen. “So stuft der neue Strategiebericht des US-Militärs Russland und China als Bedrohung ein.” [9] Dennoch, das bleibt höchstwahrschein nur talmudisches Wunschdenken, das an der militärischen Stärke der neuen Weltmächte ebenso scheitern wird wie an der neuen Erweckungsbereitschaft der Bevölkerungen.

Mahdi Darius Nazemroaya von der “Strategischen Kulturstiftung” (Asien) drückt die neue Welt-Entwicklung durch das neue Welt-Finanzsystem der “Seidenen Weltordnung” so aus: “Stellt euch auf weltbewegende geopolitische Veränderungen ein.” [10]

7. Brics-Gipfel in Russland 2015 wird die Welt verändern

Die Lobby-Medien des Westens berichteten nichts, aber auch gar nichts über diesen die Welt verändernden 7. BRICS-Gipfel von Ufa (Russland). Zeitgleich fand in Ufa auch der SCO-Gipfel statt. Bild von links: Präsident Putin (Russland), Narendra Modi, Premierminister Indien, Dilma Rousseff, Präsidentin Brasilien, China Xi Jinping, Präsident China und Jacob Zuma, Präsident Südafrika.

Das ist kaum übertrieben, was Nazemroaya schreibt. Selbst der indische Premierminister Narendra Modi traf sich mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani im Rahmen des gleichzeitig mit dem 7. BRICS-Gipfel stattfindenden SCO-Gipfels am 9. Juli 2015 in der russischen Stadt Ufa. Beide Staatschefs erneuerten ihre strategischen Vereinbarungen, die Modis Vorgänger Manmohan Singh auf Druck von Washington absichtlich vernachlässigt hatte. Somit dürfte Indien in Zukunft als Nord-Süd-Korridor für den Zugang nach Russland und Zentralasien den iranischen Hafen Chabahar benutzen. Eine Entwicklung, die USrael überhaupt nicht gefallen kann.

Während die “Neue Seidenstraße” und die “Eurasische Wirtschaftsunion” in Ufa Gestalt annahmen, wurden auch die letzten Hürden genommen, das BRICS-Finanzsystem von AIIB, CRA und NDB einsatzbereit zu machen, was dann am 21. Juli 2015 in Schanghai feierlich zelebriert wurde. Aber nicht nur das. Auch die mehr militärisch ausgerichtete Organisation SCO (Shanghai Cooperation Organization, oder SOZ, Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit) expandiert. Zu den derzeitigen Mitgliedern (die Volksrepublik China, Russland, Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Indien und Pakistan) sollen Iran, Ägypten und einige andere Nationen hinzukommen. Alles deutet auf ein “Eurasisches Jahrhundert” hin, auf eine “Seidene Weltordnung”, eine Weltordnung die weit über Eurasien hinausreichen wird. Nämlich von der iberischen Halbinsel bis zum Chinesischen Meer. Eine Weltordnung ohne usraelisch besetzte Schlüsselpositionen.

Dass USrael alle zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen wird, die Entwicklung hin zur “Seidenen Weltordnung” zu stoppen, ist kein Geheimnis mehr. Nicht umsonst stufte das US-Militär China und Russland als militärische Bedrohung der jüdischen Finanzweltordnung ein. Die westlichen Vasallen-Medien gestehen die Bedrohung der Welt-Sklavenhalterei nunmehr auch offen ein: “Jetzt beginnt der Kampf um das globale Geldsystem. Die Gründung der ‘New Development Bank’ könnte das globale Finanzsystem ins Wanken bringen.” [11]

Man bedenke, dass bedürftige Staaten in Zukunft finanzielle Hilfen erhalten, ohne dass sie zerstört und ausgeraubt werden. Bislang war es so, dass die mit der Kreditvergabe verlangte Wirtschaftsliberalisierung die Aufhebung von Importbeschränkungen verlangte, was dazu führt, dass einheimische, zumeist mittelständische Betriebe mit riesigen transnationalen Konzernen konkurrieren müssen. Auf diese Weise wurden z.B. viele afrikanische Staaten, die sich früher mit Nahrungsmitteln selbst versorgt haben, von internationalen Nahrungsmittelkonzernen abhängig gemacht. Die sogenannte Deregulierung bedeutet auch die Aufhebung aller Restriktionen für ausländische Investitionen. D. h. inländische Investoren müssen mit den Giganten der Wall Street konkurrieren und werden von ihnen überrollt. Die sogenannte Privatisierung führt dazu, dass zuvor subventionierte Güter wie Wasser oder Energie nach dem Aufkauf durch ausländische Konzerne teurer und teilweise für die unteren Einkommensschichten unerschwinglich werden. D.h.: Strukturanpassungsprogramme begünstigen die großen internationalen Investoren und schaden der einheimischen Bevölkerung. Bis hin zu ausgeprägten Hungersnöten. Alle diese von der jüdischen Weltfinanz diktierten Vernichtungsbedingungen werden in Zukunft im Rahmen der Kredite der “Seidenen Weltordnung” (NDB und AIIB) nicht mehr gelten.

Es kann also gesagt werden: Um der Menschheitsgefährdung durch IWF und Weltbank entgegenzutreten, “gründeten die Brics-Staaten ihre eigene ‘Weltbank’. Sie wollen mehr Einfluss und mehr Sicherheit. … Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika sehen ihr Zeit gekommen: Sie pochen auf mehr Mitsprache sowie eine Weltordnung, die die veränderten Kräfteverhältnisse widerspiegelt.” [12]

Vor allem wird es bei der Finanzierung durch die NDB und AIIB keine CDS-Wetten mehr geben, von denen niemand weiß, wie hoch sie sind und wann sie fällig werden. Im Verhältnis zur wirklichen Kreditsumme machen die Wettsummen des Vernichtungskartells von Wall-Street und FED oftmals das Vieltausendfache der eigentlichen Kreditsumme aus. Sollen doch die Deutschen allein zurückbleiben und sich von ihrer geliebten Frau Mutti für die jüdische Finanzoligarchie regelrecht umbringen lassen, hört man im Ausland aller Orten.

Und so “bringen sich die Schwellenländer in Position. Sie wollen die Dominanz der USA und Europas brechen: Die fünf wichtigsten Schwellenländer schaffen eine Alternative zum Internationalen Währungsfonds und zur Weltbank. … Putin spricht von ‘machtvollem Mittel'” [13]

Aber bereits in der 71 Punkte umfassenden “Deklaration von Fortaleza” (6. BRICS-Gipfeltreffen, Brasilien 2014) machten die Gipfelteilnehmer auch klar, dass sie es nicht bei wirtschaftlichen und finanziellen Weichenstellungen belassen wollen. Gerade in der Weltpolitik und in internationalen Krisensituationen wollen sie entscheidend mitwirken. Mit anderen Worten, sie wollen die Vorherrschaft der Wall-Street über die Völker der Welt zerschmettern. In der Deklaration heißt es dazu : “Wir bekräftigen die Notwendigkeit für eine umfassende Reform der Vereinten Nationen, inklusive des Sicherheitsrates, um ihn repräsentativer, effektiver und effizienter zu machen, so dass er adäquat auf die globalen Herausforderungen antworten kann.”

Die jüdische Welt, wie wir sie kennen, geht ihrem Ende entgegen, und genau das wollen die neuen Weltmächte. So haben die BRICS-Staaten weitere Länder aufgefordert, beizutreten, beispielsweise Argentinien und Mexiko. Nach Berechnungen von Stephany Griffith Jones von der Columbia Universität könnte die neue Gegen-Weltbank schon von Beginn an Projekte von rund 68 Milliarden Dollar pro Jahr finanzieren.

Zusätzlich werden die BRICS-Länder aber auch noch einen Währungsreservepool aufbauen. In ihn will China 41 Milliarden Dollar einzahlen, Brasilien, Indien und Russland tragen je 18 Milliarden bei, Südafrika fünf Milliarden. Dieser Reserve-Fonds soll einspringen, wenn eines der fünf Länder finanzielle Probleme hat oder seine Finanzmärkte in eine Krise geraten. Aber nicht nur das. Russlands Ministerpräsident Medwedew bekannte schon im April ganz offen, dass er sich von diesem Pool vor allem “mehr Unabhängigkeit von der gegenwärtigen finanziellen Situation und den Problemen, die es in den internationalen Finanzinstitutionen gibt”, erhoffe. Sprich: Man will den Einfluss westlicher Investoren und der westlich dominierten Institutionen wie IWF und Weltbank letztlich ausschalten.

Hinter der BRICS-Phrase für die Feinde, das System von IWF und Weltbank lediglich verbessern, aber nicht abschaffen zu wollen, “liegen ganz andere Ziele und Bestrebungen verborgen. Vor allem geht es um Macht und Struktur im globalen Geldsystem. ‘Die Entstehung der NDB geht im Kern auf die Entschlossenheit der BRICS-Staaten zurück, die internationale Finanzarchitektur so umzugestalten, dass sie ihr eigenes größeres Gewicht widerspiegelt’, stellt Rajiv Biswas von der London School of Economics fest. … Es sieht derzeit also nach einem Epochenwechsel in der globalen Finanzarchitektur aus, in der die großen Schwellenländer, allen voran aber China, eine wesentlich wichtigere Rolle spielen werden. ‘Die Errichtung der NDB, des Währungsreservenpools und der AIIB werden das Monopol von IWF und Weltbank brechen’, prophezeit Liu Zengyi vom Shanghaier Institut für Internationale Studien.” [14]

Da für USrael, trotz aller Drohgebärden, ein Krieg gegen die neuen Weltmächte nicht führbar sein wird, wird die ASWO (Alte Satanische Weltordnung) mit anderen Tricks versuchen, ihr verbrecherisches Schuldensystem zu retten.

Vielleicht ist es einigen aufgefallen, dass im Rahmen des Atomabkommens mit dem Iran die westlichen Staaten überaus forsch über Israels Einwände hinweggegangen sind. Immerhin saßen am Wiener Verhandlungstisch die engsten Verbündeten des Judenstaats, allen voran die Vereinigten Staaten, und trotzdem setzten sie kühl ihre eigenen Interessen in der Region durch. Das gab es in dieser Form noch nie zuvor.

Was aber sind die eigenen Interessen der von der jüdischen Lobby regierten USA? Wieso sollen die jüdischen Interessen jenseits des Atlantiks plötzlich anders und gewichtiger sein, als die des Genozid-Staates Israel?

Offenbar mussten sich die Führungsjuden entscheiden, ob sie um ihr Weltfinanzsystem kämpfen, oder ob sie ein kleines, verbrecherisches System im Nahen Osten, das ohnehin keine Zukunft mehr hat, vorübergehend am Leben erhalten wollen. Die Entscheidung scheint gefallen zu sein. Das jüdische Washington will um seine Weltmacht, ruhend auf dem Welt-Finanz-Betrug, kämpfen. Und so ist es weder ein Wunder noch ein Zufall, dass Washington gerade jetzt Länder wie Kuba und Iran aus der jahrzehntelangen Isolation holt. Dabei spielt Iran die Schlüsselrolle. Das New Yorker Machtjudentum versucht ziemlich direkt, den Iran aus der Phalanx Russland-China-Indien herauszubrechen, selbst wenn man dadurch Israel weitestgehen fallenlassen muss.

Außerdem wird mit dem neuen Weltfinanz-System die Lügenpolitik von den Menschenrechten ausgespielt haben, da die BRICS-Staaten bereits angekündigt hatten, dass Themen wie Menschenrechte oder Demokratie für sie bei der Partnerwahl keine Kriterien sind. Schließlich ging es dem Westen bei seinen Lügen von Menschenrechten und Demokratie doch immer nur darum, die Vorrechte der Juden zu festigen und auszuweiten.

Um also die eigenen Truppen zu sammeln und zu stärken, nämlich der neuen “Seidenen Weltordnung” nicht allzu viele der eigenen Finanzsklaven zukommen zu lassen, könnte das New Yorker Geldjudentum nicht nur die Vorrechte der gemeinen Juden im Westen etwas schleifen, sondern auch die verlogenen westlichen Staaten noch über so manchen Schatten springen lassen. Es wird um den Erhalt der Macht in der Welt gehen, und da werden die Lügen von Demokratie und Menschenrechte nicht mehr stechen. Man stelle sich nur die dann “blutenden Herzen” der BRD-Gutmenschen vor, die entweder an “blutenden” oder “gebrochenen” Herzen nicht mehr sein werden. Wohlwollend wird sich in der neuen Zeit wohl kaum noch jemand an diese abstoßenden Typen erinnern.

Wie schon erwähnt, überdeutlich kam die Neugestaltung der Welt bei den Atomverhandlungen mit dem Iran zum Vorschein, wo Israel tatsächlich fallengelassen wurde. Und das vom offiziellen Washington und vom Supervasall BRD. Bis vor kurzem wäre noch unvorstellbar gewesen, dass die beteiligten westlichen Staaten über Israels Einwände bei den Atomverhandlungen mit dem Iran hinweggehen würden. Doch sie haben es getan, das gab es in dieser Form noch nie. Der Westen hat Israels Forderungen in der Vergangenheit immer international durchgesetzt, wenn auch oftmals sehr widerwillig. Das ist nun vorbei, Netanjahu hat eine diplomatische Niederlage erlitten wie wahrscheinlein keiner seiner Vorgänger. Am Beispiel der Atomverhandlungen mit dem Iran ist eine wachsende Judenmüdigkeit im Westen zum Vorschein gekommen.

Das beweist einmal mehr, wie grundlegend sich die Welt gerade verändert. Es wird heute nicht nur das Ende des Judenstaates sichtbar, sondern auch das Ende der jüdischen Weltherrschaft. Für die BRD-Eliten wäre es besser, sich schon jetzt darauf einzustellen. Dem Judenstaat das bislang immer blind gewährte internationale Einspruchsrecht zu verweigern, stellt den gewaltigsten Paradigmenwechsel unserer Zeit dar. Und doch ist er eingetreten, wie die FAZ feststellte: “Ein Einspruchsrecht hat Israel in der westlichen Diplomatie nicht mehr.” [15]


1) bbc.com/news/21 July 2015
2) ZDF, Maybrit Illner, Sendung vom 25.06.2015
3) Der ehemalige Chefökonom der Weltbank, Joseph Stiglitz, wurde kürzlich gefeuert. Bevor Joe Stiglitz gefeuert wurde, nahm er eine große Anzahl von geheimen Dokumenten mit. Diese geheimen Dokumente aus der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds erklären die 4 Schritte, die der IWF von den Nationen fordert: 1. das geheime Unterzeichnen von 111 Vereinbarungen, in denen sie sich bereit erklären; 2. ihre wichtigsten Vermögenswerte – Wasser, Strom, Gas, etc. – zu verkaufen; 3. in denen sie sich bereit erklären, wirtschaftliche Schritte zu unternehmen, die effektiv verheerend sind für die beteiligten Nationen; 4. die Zahlungen von Milliarden von Dollar an die involvierten Politiker auf Schweizer Bankkonten, damit diese die Übertragung der Anlagevermögen der Ländern ermöglichen. Wenn sie diesen Schritten nicht zustimmen, werden sie aller internationalen Möglichkeiten zur Kreditaufnahme beraubt.
4) Oskar Lafontaine Linkspartei, Podiumsbeitrag, Paul-Löbe-Haus, Berlin, 28.08.2014.
5) Geopolitika, serbisches Magazin, 07.04.2015
6) Süddeutsche Zeitung, 29.07.2012, S. 2
7) Der Spiegel, 17/2015, S. 93
8) Süddeutsche Zeitung, 29.07.2012, S. 2
9) spiegel.de, 02.07.2015
10) Strategic Culture Foundation, 10 July 2015
11) Welt.de, 25.07.2015
12) n-tv.de, 16.07.2014
13) sueddeutsche.de, 16. Juli 2014
14) Welt.de, 25.07.2015
15) FAZ, 16.07.2015, S. 8

http://globalfire.tv/nj/15de/politik/14nja_dollar_abgesang.htm

.

….danke an 1-Elo-Meister.

.

Gruß an die Verlierer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


2014, entscheidende Phase im Krieg gegen USrael

Der Königs-Parasit und die Gier müssen sterben

Gesundet der Körper, stirbt der Parasit. Nationalpolitik ist Gesundheitspolitik für das Volk, die Parasiten sterben ab, das Monster Gier zerfällt.

Das usraelische Weltsystem zur Ausraubung und Unterjochung der gesamten Menschheit ist tödlich bedroht, kann sich aber nicht wie früher mit Krieg retten. Wann immer das Geldsystem der jüdischen Finanzoligarchie in der Vergangenheit in Gefahr geriet, wurden Kriege entfacht, um anschließend die Besiegten für die durch die Gierigen geschaffenen Finanzlöcher bezahlen zu lassen. Wenn es große Finanzlöcher zu stopfen galt, wurden große und grenzenlose Kriege geführt, immer an den Grad der Gier angepasst.

Nun stellt sich die entscheidende Frage: Die ausweglose Finanzsituation der “Finanz-Monster” (Ex-Bundespräsident Horst Köhler) kann weder monetär noch ökonomisch gelöst werden, dazu reichen die Mittel nicht mehr aus. Zudem wurde die mörderische Spekulation zum Ersatz der Produktion (Wertschöpfung) gemacht, was die Lage nur noch verschlimmert. Ein großer Krieg wäre also nach althergebrachter Überlieferung der einzige Ausweg. Da dieser aber diesmal gegen Russland und China, womöglich sogar noch gegen Indien geführt werden müsste, steht dieses frühere Allheilmittel nicht mehr zur Verfügung. Wie geht es nun weiter?

Russland und China sind bestimmt keine Staaten, die wegen einer natürlich-gemeinschaftlichen Interessenslage eine freundschaftliche Politik miteinander betreiben. Mehr noch, sie sind geopolitisch sogar Feindstaaten. Doch der Überfeind USrael schweißt sie trotz ihrer Differenzen zusammen. Und es geht längst nicht mehr darum, einen Weg des existentiellen Kompromisses mit USrael zu finden, das Ziel ist mittlerweile definiert: die Vernichtung des Feindes durch den Sieg im Währungskrieg.

Beide neuen Weltmächte wissen, dass die Dominanz USraels auf der Kontrolle des Welt-Finanz-Systems beruht, weshalb es gilt, dieses Finanz-System zu vernichten. Bislang war dies nicht möglich, da USrael seine finanziellen Weltverbrechen mit seiner eigenen Militärmaschinerie sichern konnte. Doch diese Ära ist vorbei, die USA können militärisch keinen außergewöhnlichen Kraftakt mehr vollbringen. Das parasitäre Bankster-System hat die ehemalige Weltmacht von innen her zerfressen.

Der NJ-Analyse, dass sich USrael seit dem Sieg über Hitler-Deutschland im Niedergang befindet, auch keinen großen Krieg mehr gewinnen konnte, schließen sich mittlerweile Magazine wie DER SPIEGEL an. Der SPIEGEL-Titel Nr. 22/2014 lautete im Zusammenhang mit der alliierten Landung in der Normandie am 6. Juni 1944: “Amerikas letzter Sieg”!

Das die USA beherrschende Machtjudentum verlagerte die amerikanische Produktion in ferne Länder, um im Wahn der Spekulationsgewinne sogar gegen die eigenen Produkte zu wetten. Diese Führungselite des Judentums leidet an einer Art Geisteskrankheit, dafür können wir dankbar sein, denn so besiegen sie sich selbst. Ihre unersättliche Gier lässt sie immer wieder den Ast absägen, auf dem sie sitzen. Geld, Geld, Geld, lautet ihr Lebensmotto, und so ersinnen sie einen Irrsinn nach dem anderen, wie sie den Lohn der Arbeit aller Menschen in ihre eigenen Taschen umleiten können.

Was die Menschen durch Produktion (Wertschöpfung) mit ihrer Arbeitskraft, also mit ihrem Leben, erschaffen, wird ihnen von der Lobby mit der Spekulation wieder abgenommen. Da der normale Mensch selbst nicht spekuliert, muss das der Staat im Auftrag der Gierigen für ihn tun. Somit bleiben die Schöpfer der Werte mittellos, werden um ihr Leben beraubt, während die parasitären Bankster sich am Unglück der Menschen mästen. Alles Erarbeitete wird auf diese Weise vom großen Moloch verschlungen. Und so steht es auch in den als Fälschung bezeichneten “Zionistischen Protokollen” geschrieben: “Die Spekulation, deren Rolle ist es, gegen die Industrie ein Gegengewicht zu schaffen; denn die Abwesenheit der Spekulationsindustrie würde das Kapital in Privathänden vermehren und dazu dienen, dem Ackerbau wieder aufzuhelfen, indem das Land von seinen Verpflichtungen gegen die Landbanken befreit wird. Was wir brauchen, ist, dass die Industrie dem Lande beides, Arbeit und Kapital, entzieht und mittels der Spekulation alles Geld der Welt in unsere Hände bringt.” [1]

Aber auch der Finanz-Parasit stirbt, entweder wenn der wirtschaftliche Volkskörper blutleer gesaugt ist, oder wenn der Körper gesundet. Dieser parasitäre Todesprozess vollzieht sich derzeit in USrael und Europa. Als Wladimir Putin erstmalig zum russischen Präsidenten gewählt wurde, hatte er verstanden, dass es gilt, den Volkskörper seines Landes gesunden zu lassen. Mit Anspielung auf die damaligen jüdischen Finanz-Terroristen Boris Beresowski und Wladimir Gussinski sagte ein Putin-Berater: “Ein persönlicher Berater des gewählten russischen Präsidenten Wladimir Putin bezeichnete zwei jüdische Medien-Magnaten als ‘Bakterium, das in einem zerfallenden Körper lebe, aber sterben müsse, sobald der Körper wieder gesundet’. Diese Aussage über Boris Beresowski und Wladimir Gussinski zirkulierten inmitten von Gerüchten, dass die neue Regierung gegen diese beiden vorgehen würde.” [2]

Es dauerte tatsächlich nicht lange, bis Präsident Putin diese Typen ausgemerzt hatte und der russische Volkskörper zu gesunden begann. Die heutige Weltpolitik von Russland und China wirkt innerhalb der Völkerfamilie wie die Injektion einer Medizin gegen Pilzbefall, bis schließlich auch der kranke Volkskörper des Westens gesundet und die Bankster-Parasiten absterben. Im Februar 2014 erklärte der Abgeordnete der Putin-Partei “Vereintes Russland”, Oleg Bolijew, in Kaliningrad im Rahmen einer Debatte: “Ihr Juden seid unsere Gegner im oppositionellen Sumpf. Ihr habt unser Land 1917 zerstört, und 1991 habt ihr es ein zweites Mal zerstört”. [3] Der Jüdische Kongress Russlands empörte sich über diese Aussage und forderte die Behörden auf, zu ermitteln. Es wurden keine Ermittlungen angestellt und Präsident Wladimir Putin hat sich von Bolijews Anschuldigung nicht distanziert.

China, das nicht so leicht von diesem “Finanz-Bakterium” befallen werden konnte, da es im chinesischen Volkskörper wegen seiner äußeren Erscheinungsform sofort erkannt worden wäre, sah deshalb schon frühzeitig die Notwendigkeit, den Wirt der mächtigsten Geldsauger der Welt zu vernichten. Schon 2009 wurde ein Buch mit dem interessanten Titel “Der Währungskrieg” zur Pflichtlektüre Innerhalb der chinesischen Führung: “Ein chinesischer Bestseller mit dem Titel ‘The Currency War’ beschreibt, wie Juden planen, die Welt durch Manipulation des internationalen Finanzsystems zu regieren. Das Buch wird in den höchsten Regierungskreisen gelesen, wie berichtet wird. Sollte dem so sein, dann verheißt das für das internationale Finanzsystem nichts Gutes, da man auf gut informierte Chinesen angewiesen ist, um es aus der jetzigen Krise zu führen. Solche Verschwörungs-Theorien sind in Asien weit verbreitet. Beispielsweise zeigen die Japaner seit vielen Jahren einen nicht nachlassenden Appetit auf Bücher wie ‘Wer die Juden durchschaut, sieht die Welt wie sie ist’, ‘Die nächsten zehn Jahre: Ein Einblick in die Jüdischen Protokolle’ und ‘Ich möchte mich bei den Japanern entschuldigen – Ein jüdisches Geständnis’.” [4]

Präsident Putin bekämpfte mit nationaler Wirtschaftspolitik und Anti-Spekulations-Maßnahmen das “Finanz-Bakterium”, sodass der russische Volkskörper gesunden konnte. Jene, die Russland die monetären Giftspritzen setzten und sich alles Volksvermögen unter den Nagel rissen, wurden abgeurteilt und ihr Diebesgut wieder dem Volksvermögen zugeführt. Der letzte Versuch, das neue Russland in die Knie zu zwingen, sollte durch den Anschluss der Ukraine an den Wall-Street-Westen vollzogen werden. Als EU- und Natomitglied, so glaubten die Führungsjuden der USA, könne sich der widerspenstige Chef des US-Militärs, General Martin Dempsey, nicht länger einem Krieg gegen Russland verweigern. Welch eine Realitätsferne.

Der Coup ist nicht nur in sich zusammengebrochen, sondern mit den verzweifelten Sanktionen gegen Wladimir Putins Reich wurde die Allianz Russland-China nur noch gestählt.

Der Königs-Parasit FED/Wall-Street schaffte es nach 1945, sein Welt-Finanzsystems mit Hilfe der Weltleitwährung Dollar durchzusetzen. In Folge musste jedes Land der Welt im internationalen Zahlungsverkehr Dollars kaufen, die logischerweise wieder zurück in den US-Finanzkreislauf flossen, um Bezahlungen vorzunehmen. Somit konnte die FED das bunte Papier Dollar ohne Ende drucken, denn der Rest der Welt bezahlte dafür mit Werten. Heute wird das offen eingestanden: “Die USA verfügen über die Leitwährung und können jederzeit frische Dollar drucken, um ihre Schulden zu begleichen.” [5]

Doch die Zeit der Weltausraubung geht jäh zu ende, da ein Land ohne Produktion, also ohne Wertschöpfung, dem andere Mächte Währungen mit Wert entgegenhalten, nicht überleben kann. “Die USA haben sich lange in der Illusion wähnen können, den Dukatenesel zu wahrem Leben erweckt zu haben und deshalb ihre gewerbliche Wirtschaft nahezu liquidiert – wozu produzieren, wenn unter Hegemonialdruck Falschgeld geliefert wird? … Der Wert für die Industrieproduktion wird 2007 mit nur noch 11,5 Prozent des BIP angegeben… Die mit den FED-Blüten in der Welt zusammengeraubte Hehlerware wird im Lande verteilt. … Es bedarf nur noch eines Signals der Schwäche und die Welt kippt den USA das grüne Papier auf den Hof oder verbrennt es auf öffentlichen Plätzen. … Im Lichte dieser Illuminationen werden die USA als ein Drittweltland mit gefährlichem Militärschrott, verteilt auf der ganzen Welt, erkennbar werden. … Die immobile US-Hehlerware auf dem Territorium fremder Nationen wird eingezogen werden.” [6]

Am 25. Mai 2014 unterzeichneten Russland und China ein Lieferabkommen von Erdgas. Es geht um ein Liefervolumen im Wert von 400 Milliarden Dollar. Im russischen Auslandsfernsehen RT wurde das Abkommen überschwänglich gefeiert: “Russland und China haben ein historisches Gasgeschäft abgeschlossen, das einen Wert von 400 Milliarden Dollar hat. Es handelt sich um den größten Energievertrag, der je von Moskau eingegangen wurde. Er wird Russlands Geschäftsprioritäten ostwärts ausrichten. Die russische Nationalbank unterschrieb ein Abkommen mit der Bank von China, dass die Gaslieferungen in den jeweiligen Landeswährungen abgerechnet werden. Das ist ohne Zweifel signifikant in einer Zeit, wo beide Länder angetreten sind, sich von der Dollarabhängigkeit zu lösen, wie auch vom Euro.” [7]

Liam Halligan vom Londoner Telegraph sagte im Zusammenhang mit der Abkoppelung der Brics-Staaten vom Dollar, insbesondere Russland und China, bereits den Untergang USraels voraus. “Wenn Russland und China aber den Dollar für die Preisgestaltung auf dem Energiesektor total fallenlassen, könnte Amerikas Status als Reservewährung zunichte gemacht sein, und zwar rasch. Diese neue Geschäftspolitik zwischen Russland und China wird das amerikanische Finanzsystem aushöhlen und zu einer Welt voller Schmerz für den Westen werden.” [8] Ein solch fassungsloses Eingeständnis hat es bislang im Bereich des politisch-korrekten Spektrums des Westens auch noch nicht gegeben.

Aber damit nicht genug. Nur kurze Zeit später gaben die BRICS-Staaten die Gründung einer eigenen Weltbank bekannt. Das heißt, das FED-System verliert damit auch den Zugriff auf die Staaten der Welt mit Kreditbedarf. “Schwellenländer bilden eine antiwestliche Allianz. Fünf große Länder, die sogenannten BRICS, rufen eine eigene Entwicklungsbank ins Leben – und laden weitere Staaten zum Mitmachen ein. Die Institution könne ein Gegengewicht zu IWF und Weltbank bilden. … So rückt nun der Start einer gemeinsamen Entwicklungsbank der großen Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika (BRICS) näher. … Eine neue Allianzen meldet sich mit Macht zurück.” [9]

Doch damit sind die Offensiven im Welt-Währungskrieg noch nicht beendet, denn China und Russland haben auch eine eigene Welt-Rating-Agentur gegründet, damit das internationale Kreditgeschäft nicht mehr von den betrügerischen Bewertungen der Wall-Street-Juden (Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch) abhängig ist. “Finanzattacke aus Russland und China auf den Westen. Moskau und Peking greifen die Finanzindustrie des Westens an allen Fronten an: Sie versuchen die Dominanz von Dollar, IWF, Mastercard und S&P zu brechen. … Russland und China bauen an einer mächtigen Waffe, …Es handelt sich nicht um ein neues Raketensystem oder einen Cyberspionagesatelliten. Es geht um mehr: die beiden aufstrebenden Nationen greifen die Finanzmacht des Westens frontal an. … Die beiden Staaten haben ein Abkommen zur Gründung einer gemeinsamen Ratingagentur unterzeichnet. … Nun scheint der Kreml in Kooperation mit China zurückzuschlagen.” [10]

Und am 10. Juni 2014 startete Russland bereits sein eigenes Welt-Kreditkarten-System, wodurch dem Königs-Parasit Wall-Street auch noch die Möglichkeit genommen wird, seine Falschgeld-Dollars über das Kreditkartengeschäft in Umlauf zu bringen. Das russische Auslandsfernsehen meldete: “Russische Unternehmen entdollarisieren sich und wechseln zu Yuan und anderen asiatischen Währungen. … Russland beginnt damit, im asiatischen Handel mit Yuan zu bezahlen. Wenn man das bilaterale Handelsvolumen zwischen Russland und China zugrunde legt, liegt es auf der Hand, dass sich die Bezahlung in Rubel und Yuan ausweitet. … Alexander Dykow, Chef von Gazprom Neft, der Öl-Abteilung von Gazprom, hat sich sehr dafür stark gemacht, den Dollar wegen des eskalierenden westlichen Drucks fallen zu lassen. ‘Unsere Maßnahmen zeigen, dass im Prinzip nichts unmöglich ist. Man kann vom Dollar zum Euro wechseln und vom Euro zu Rubel’, wird Dykow zitiert.” [11]

Die westlichen Lobby-Medien reagierten fassungslos, als sie nur davon hörten, dass Russland ein eigenes Kreditkartensystem aufbaut, sehen sie doch dadurch den Zusammenbruch des parasitären Welt-Finanz-Systems noch schneller kommen: “Russland bedrängt Mastercard und Visa auf ‘beispiellose’ Art. Aufbau eines eigenen nationalen Zahlungssystems geplant. … Visa erklärte auf Anfrage einer russischen Nachrichtenagentur, einige der neuen Maßnahmen seien beispiellos und hätten schwerwiegende Folgen.” [12] Und jetzt ist es schon da, da eigene Kreditzahlungssystem Russlands.

Gleichzeitig feuert Russland in Europa die sich ausbreitenden nationalen Bewegungen an. Weg vom jüdischen Weltstaat, hin zu völkischer Harmonie, lautet Russlands Parole und erntet dafür bei fast allen hochkommenden nationalen Bewegungen in Europa Beifall und Zuspruch. Präsident Wladimir Putin sagte in einem Interview für die französichen Rundfunk- und Fernsehsender Radio-Europe1 und TF1 TV: “Sehen Sie sich die amerikanische Politik an. Es ist doch ganz klar, die Vereinigten Staaten verfolgen die aggressivste und härteste Politik zur Durchsetzung der eigenen Interessen. So jedenfalls wollen es die amerikanischen Führer, und sie tun das jeden Tag. Es gibt praktisch keine russischen Truppen außerhalb Russlands, während amerikanische Militärbasen überall in der Welt ausgebreitet sind, und diese sind ständig verwickelt in das Schicksal anderer Länder, obgleich diese Länder Tausende von Kilometer von der amerikanischen Grenze entfernt sind.” [13]

Die Vorsitzende der französischen Siegespartei FN bei der Wahl zum Europa-Parlament 2014, Marine Le Pen, wurde nicht nur vom SPIEGEL interviewt, sondern kam auf Einladung von RT in einem Fernseh-Interview des russischen Auslandsfernsehen zu Wort. Marine Le Pen sagte im Interview mit Sophie Shevardnadze: “Europa hat seine außenpolitische Souveränität an die USA verloren. … Die Außenpolitik der EU besteht darin, entweder Probleme zu schaffen, oder Probleme zu verschärfen. … Ich selbst möchte Frankreich aus der EU führen, deshalb kann ich der Ukraine nicht raten, der EU beizutreten.” [14] Und im SPIEGEL proklamierte Marine Le Pen: “Ich will die EU zerstören, nicht Europa! Ich will nicht diese europäische Sowjetunion. … Europa, das ist der Krieg, Der Wirtschaftskrieg. Die EU ist ein großes Verhängnis, ein antidemokratisches Monster. Ich will verhindern, dass es fetter wird, weiter atmet, mit seinen Pfoten alles anfasst und mit seinen Tentakeln in alle Ecken unserer Gesetzgebung greift. … Die Amerikaner versuchen, ihren Einfluss in der Welt auszudehnen, vor allem in Europa. Sie verteidigen ihre Interessen, nicht unsere. Ich aber bin für eine multipolare Welt. … Was heute bei uns passiert, nimmt vorweg, was sich im Rest Europas in den nächsten Jahren ereignen wird: die große Rückkehr der Nationen, die man auslöschen wollte.” [15]

Marine Le Pen sagte im Spiegel-Interview natürlich auch etwas Dummes, da sie sich noch nicht wagt, Ross und Reiter zu nennen. Sie gibt zu verstehen, dass Merkel Resteuropa zugunsten der Deutschen ausrauben würde, anstatt zu sagen, Merkel raubt Europa für Goldman-Sachs aus.

Tatsächlich ist es so, dass die Systempolitiker-Garnitur der BRD ausnahmslos den überseeischen Interessen, der menschenfeindlichen Politik dient. Für die Handlanger in der BRD ist es eine gewisse Tragik, dass sie in ihrer blinden Ergebenheit nicht erkennen, dass das “böse Regime” am krepieren ist. Der jüdische Journalist und Freund von Edward Snowden, Glenn Greenwald, brachte die Situation des Welt-Überwachungssystems kürzlich auf den Punkt, als er feststellte: “Amerika ist ein verfallendes Imperium”. Dann unterstrich Greenwald, dass die Politik in den USA nicht von echten amerikanischen Politikern gemacht wird. Greenwald wörtlich: “In Washington gibt es Machtgruppen, die ihre Interessen immer durchsetzen, egal, wer die Wahlen gewinnt. Die Behauptung mag manchen radikal vorkommen, aber so ist es.” [16] Der ehemalige Vorsitzende der SPD und spätere Finanzminister unter dem Kriegsverbrecher-Kanzler Gerhard Schröder, bestätigte in einem Fernsehinterview Greenwalds Analyse voll und ganz. Oskar La Fontaine wörtlich: “Mir war damals schon klar, dass die Wall-Street regierte und nicht der amerikanische Präsident. Das ist mir auch direkt gesagt worden.” [17]

Die USA werden weltweit gehasst, so wie die Menschheit den Terrorstaat Israel hasst. Und die BRD wird in Europa gehasst, wie man Adolf Hitler trotz aller Lügen über ihn noch nie hassen mochte. Der Grund dafür ist einfach, weil nämlich Frau Merkel Krieg über Europa gebracht hat, indem sie die anderen Mitgliedstaaten für Goldman-Sachs ausraubt und zugrunde richtet. Marine Le Pen brachte das im Spiegel-Interview zum Ausdruck: “Europa, das ist der Krieg, Der Wirtschaftskrieg. Das ist die Zunahme der Feindseligkeiten zwischen den Ländern. Die Deutschen werden als grausam beschimpft, die Griechen als Betrüger, die Franzosen als Faulpelze. Frau Merkel kann in kein europäisches Land reisen ohne Hundertschaften von Polizisten zu ihrem Schutz. Das ist nicht Brüderlichkeit.” [18]

Die Nichtverdummten wissen, dass die deutsche Besatzungspolitik während des Zweiten Weltkriegs auch für das wirtschaftliche Wohlergehen Griechenlands sorgte. Als der Weltkrieg tobte, der Partisanenkrieg gegen die Wehrmacht in Griechenland schreckliche Ausmaße angenommen hatte und die Seewege nach Griechenland durch die britische Kriegsmarine blockiert waren, arrangierte Adolf Hitler eine einzigartige wirtschaftliche Rettungsaktion für das griechische Volk. Um die Menschen vor einer Inflationskatastrophe zu bewahren und die griechische Währung zu stabilisieren, wurden gewaltige Mengen der deutschen Goldreserven und andere Hilfsgüter unter den schwierigsten Bedingungen nach Griechenland gebracht. Diese Rettungsaktion für das griechische Volk gelang mit Hilfe des neutralen Schwedens. Die mit Gold und anderen für die griechischen Menschen bestimmten Hilfsgüter beladenen schwedischen Schiffe (einmal im Monat von Triest oder Venedig nach Piräus) durften Dank der schwedischen Diplomatie die britische Blockade passieren. [19]

Anders ist es heute. Frau Merkel plündert im Auftrag von FED und Wall-Street das griechische Volk durch den “Wirtschaftskrieg” und den “Finanz-Terror” [20] aus und lässt das letzte Gold des Landes abtransportieren. Heute schon müssen Griechen hungern. Hitler brachte den Griechen deutsches Gold, Merkel raubt den Griechen ihr Gold für die Bankster. Dieser kleine Unterschied zwischen Hitler und Merkel wird heute immer mehr Griechen bewusst, weshalb sie sich der “Goldenen Morgenröte” anvertrauen und die Story vom Holocaust als Lüge betrachten. Die “Goldene Morgenröte” wurde drittstärkste Kraft in Griechenland bei den Wahlen zum Europaparlament 2014.


1) “Die Zionistischen Protokolle”, Sitzung VI, Absatz 3 (Die Original-Protokolle, Concept Veritas, Artikel Nr. 153)
2) JTA.org (Jewish Telegraph Agency), April 3, 2000
3) Haaretz.com, 14.04.2014
4) The Australian, 11.02.2009
5) Welt.de, 03.06.2014
6) ef-Magazin, 19.09.2010
7) RT News – May 25, 2014
8) Telegraph.co.uk, London, 24 May 2014
9) Welt.de, 31.05.2014
10) Welt.de, 03.06.2014
11) RT.com, 10.06.2014
12) FAZ, 07.05.2014, S. 26
13) RT.com, June 05, 2014
14) RT.com, June 09, 2014
15) Der Spiegel, 23/02.06.2014, S. 82
16) FAZ, 03.06.2014, S. 13
17) DasErste, Banken außer Kontrolle, 15.07.2013
18) Der Spiegel, 23/02.06.2014, S. 82
19) So steht es in den Dokumenten des Internationalen Militär Tribunals, IMT, Nürnberg, Band X, S. 119 und Band XI, S. 428-432
20) Selbst der Chef des Linksbündnisses Syriza, Alexis Tsipras, sagte: “Der Wirtschaftskrieg, der seit drei Jahren gegen die Arbeitswelt stattfindet, geht weiter. Das korrupte System, das an der Macht ist, kämpft weiter, um noch lange an der Macht zu bleiben. … In der gegenwärtigen Phase versucht man, die Griechen zu terrorisieren, damit sie keinen Widerstand leisten können.” (kleinezeitung.at, 15.05.2012)

http://globalfire.tv/nj/14de/juden/07nja_koenigsparasit.htm

.

….danke an Biene.

.

Gruß an die “Kriegstreiberin”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


AKTUELLES: DWN 3 Juli 2015:  Erstmals seit 2011 hat die US-Regierung eine neue Militärdoktrin veröffentlicht. Darin werden China und Russland als große Gefahren und Bedrohung der USA bezeichnet. General Dempsey (Chef des Vereinigten US Oberbefehlskommandos) hält einen Krieg zwischen den Supermächten zunehmend für denkbar.

*

Kurzfassung: Während die Welt auf die Ukraine fokussiert, spielt sich ein unblutiger, aber noch gefährlicherer Krieg auf den Ölmärkten ab: Der Petrodollar, der für den Supermachtstatus der USA entscheidend ist, entfällt nach 70 Jahren als die Reservewährung der Welt zugunsten nationaler Währungen. Der Grund dafür ist eine konzertierte Aktion Putins und Chinas (AIIB-Bank) sowie der BRICS-Länder. Das BRICS Banking-System ist bekanntlich auf Gold, Silber und echten Waren basiert – während Rothschild´s übrige Zentralbanken deckungsloses FIAT-Geld aus der blauen Luft drucken! (These/Antithese). Sogar vertreibt  nun der US/NATO-Verbündete IS(IS)  ihre gestohlenen Güter (Öl, Kunstschätze, geraubtes Bankengeld) nicht mehr in Dollar – sondern in eigenen IS(IS) Golddinaren an die westlichen Hehler.

Wenn der Petrodollar einbricht, verlieren die USA ihre Kurzzeit-Kredite und die Möglichkeit, Öl für wertlose Dollar, die aus der blauen luft entstehen, quasi kostenlos zu importieren. Dadurch würde nicht nur die US- sondern die Weltwirtschaft einbrechen, die auf einer Mega-Luftblase basiert.

Versuche, den Petrodollar im Ölhandel aufzugeben, kamen Saddam Hussein (Irak) und Gaddhafi (Libyen) teuer zu stehen: So was bedeutet Krieg mit den USA und ihren Vasallen. Etwas deutet darauf hin, dass die desperaten USA eben aus u.a. diesem Grund einen Krieg mit Russland vorbereiten. Im Falle Russlands ist die gezwungene Einführung einer Rothschild-Zentralbank  – wie in Afghanistan, dem Irak, Libyen und Syrien – kein Thema: Die Russische Zentralbank gehört Rothschilds US Federal Reserve und sorgt dafür, dass die Russische Geldmenge immer viel zu knapp ist – und dass Rubel nur  proportional zum russischen Öl-Verkauf an den Westen geliefert werden können.
Sowohl Putin als auch Obama sind Freimaurer – und somit Rothschild-Handlanger für den gewaltsamen Endzeit-Plan, der die Menschheit auf 500 Mio. reduzieren soll.

Der Grund, warum die USA und ihre verbündeten arabischen Öl-Produzenten den Weltmarkt-Ölpreis so drastisch senkten, war, die Wirtschaft des grossen Öl-Ausfuhrlandes, Russlands, zu zertrümmern. Diese Wirtschaft war aber viel stärker als erwartet. Nun kann Putin sogar durch Förderung der Ölmenge und somit Senkung der Ölpreise auf noch niedrigere Niveaus die USA, die Rothschild-Banken und die Weltwirtschaft zertrümmern. 40% des Umsatzes der Wall Street-Banken rühren vom Öl-Handel her.

Die westlichen Banken seien die Finanzkraft hinter dem Organisierten Verbrecher-Syndikat (OCC), das für all die verschiedenen Terroranschläge unter falscher Flagge auf der ganzen Welt verantwortlich ist, vor allem ISIS / ISIL / Daish (auch als Al-Qaida oder Al CIA Version 2 bekannt). Tatsächlich wird das OCC durch das Rothschild Bankensystem und seinen wichtigsten Franchisenehmer (den verfassungswidrigen Staatsstreich), das Federal Reserve System befähigt.

Diese Kräfte stehen eben hinter den NATO-Kriegsvorbereitungen gegen Russland (und China).

*

Etwas Bemerkenswertes hat stattgefunden, natürlich ohne die Aufmerksamkeit der Massenmedien zu erwecken: IS(IS) – der schändliche NATO-Verbündete im Kampf für die Erschaffung des weltweiten Chaos, das die alte Weltordnung total vernichten soll,  und aus dem dann das Rothschild/Rockefeller Syndikat den weltweiten NWO-Agenda 21 Welt-Staat aufbauen will – hat plötzlich seine eigene goldbasierte Währung bekommen (DWN 26 June 2015), um seine grossen gestohlenen Öltransporte, Kunstartikel und grstohlenen Bankengelder  an die Hehler-Abnehmer im Westen ohne Petrodollar vertreiben zu können. Ein IS(IS) Gold-Dinar kostet aktuell 139 Dollar.

Man merke sich:  IS(IS) zielt auf seinen Golddinaren weltweit.

ISGOLD-600x303

 

 

 

 

Der Petrodollar ist die Grundlage für USA´s Grossmachtstatus und ihre Streitkräfte. Entfällt der Petrodollar  bricht die Weltwirtschaft ein. Bislang haben die USA solche Initiativen (Irak wechselte zu Euros – Libyen zu afrikanischen Golddinaren über) mit Krieg geahndet. Nun führen die USA einen ähnlichen, aber diesmal erstaunlicherweise wirkungslosen,  Krieg gegen nur 30.000 IS(IS)/Al Qaida-Krieger, die die USA selbst trainieren, finanzieren und ausstatten!!

Tiefer gesehen steckt aber noch viel mehr dahinter. Die USA wollten Putin wirtschaftlich kaputt machen.
Nun kann Putin aber durch Steigerung der Öl-Lieferanzen auf dem den Weltmarkt die Ölpreise noch mehr senken sowie seinen Krieg mittels des BRICS-Blocks durch weiteren Entzug des Öl-Handels aus dem Petrodollar-System die USA, die Wall Street und London-City- Banken, deren Umsatz zu 40% auf dem Ölhandel beruht,  sowie die Weltwirtschaft zertrümmern.
Trotz der Behauptungen einiger westlicher Medien, sind Putin und die russische Republik tatsächlich auf einen wirtschaftlichen Krieg mit dem Westen bereit, und zwar ziemlich gut

Veterans Today 6 June 2015: Die neue BRICS Entwicklungs-Bank ist jetzt auf und funktioniert. Sie ist Teil von Putins Meister-Schachstrategie, und man weiss, sie belastet den US Petrodollar schwer.
Die Grafik unten zeigt die  rückläufigen Exporte in Petrodollar– mit katastrophalen Folgen für die US.  Die Dominanz des Dollars ist zu Ende (The Telegraph am  19. Juli 2014).

petrodollar chart_0

Putin hat erklärt, er wolle, dass Russland Öl und Gas in Rubel verkaufen, wie der Petrodollar der russischen Wirtschaft schade. BRICS hat eine eigene  Weltbank gebildet, die außerhalb des Dollar-Systems funktioniert. Deutschland sieht offenbar einen Kollaps des Dollars vorher und  erwägt, sich dem BRICS-Bankensystem anzuschliessen. Dies sei der Grund für die skandalöse NSA Beobachtung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
(Diese Entwicklung wird durch die weltweite chinesische AIIB Gross-Bank beschleunigt, die den Dollar  nicht als Reservewährung nutzt). 

gutleDie westlichen Banken sind die Finanzkraft hinter dem Organisierten Verbrecher-Syndikat (OCC), das für all die verschiedenen Terroranschläge unter falscher Flagge auf der ganzen Welt verantwortlich ist, vor allem ISIS / ISIL / Daish – auch als Al-Qaida oder Al CIA Version 2 bekannt. Tatsächlich wird das OCC  durch das Rothschild Bankensystem und seinen wichtigsten Franchisenehmer (den verfassungswidrigen Staatsstreich), das Federal Reserve System befähigt.

Erobertes  Öl, Kunstwerke sowie ausgeraubte und geplünderte Banken und Fabriken sind die Vermögenswerte, die ISIS / ISIL / Daish verkauft und / oder für  Selbstfinanzierung nutzt. Dies ist die gleiche Art, wie  die CIA, auch als das “Unternehmen” bekannt, finanziert wurde und wird, um große Mengen von nicht auffindbarem Geld für die geheimen Operationen des OCC zu beschaffen, außer dass die CIA  auch illegalen Drogenhandel im großen Stil nutzt, um nicht zu Buche geschlagene zusätzliche große Mengen an Bargeld zu besorgen.

greenspan-quoteDas Greenspan-Zitat ist hier zu sehen

Viele Spitzen-Führer der Welt erkennen nun zum ersten Mal an, dass die organisierte Kriminalität-Kabale (OCC), die Gordon Duff und die Veterans Today Spitzen-Direktoren auf der Damaskus-Konferenz im Dezember 2014 als die eigentliche Ursache hinter allem Terrorismus blosslegten,

Das BRICS Banking-System ist bekanntlich  auf Gold, Silber und echten Waren basiert.
Das private Federal Reserve System basiert auf Fiat privatem Geld (auch als der US-Petro-Dollar bekannt) , am besten als Falschgeld zu sehen. Mit dem speziellen Angebot, das von Präsident Nixon auf den Wunsch Henry Kissingers ausgehandelt wurde, verliess Amerika  den Gold-und Silber-Standard vollständig im Jahr 1971.

Der US Petro-Dollar wurde als einzige Weltreservewährung ausgehandelt und wurde das einzige Zahlungsmittel, das die nahöstlichen  Ölproduzenten danach  akzeptieren wollten – und zwar im Austausch gegen den Schutz der USA für die  öl-produzierenden Länder (vielmehr für deren korrupte Regimes).

Wie kommt es, dass einige große Ölhändler neue Ölmengen, die keinen klaren Weg aus dem Bereich der Produktion zeigen, aufbringen? Könnte es dieses Rohöl sein, das der ISIS  “beschlagnahmt” hat und mit einem solchen grossen Rabatt verkauft?

Außenpolitik-Experten haben behauptet, dass diese Al CIA-Strategie, Öl mit einem solchen grossen Rabatt zu verkaufen, von den Saudis und anderen Golfölproduzenten auf Begehren des OCCs gebilligt wurde. Dieser Trick ist so konzipiert, um den russischen Rubel zusammenbrechen zu lassen und Präsident Putin und Russland in die Unterwerfung des Rothschild-Banking Reiches zu zwingen.

Dies  kann leicht als eine Kriegshandlung  interpretiert werden. Die Welt-Zionisten und die OCC haben auch  den Einsatz  ihrer speziell konstruierten Söldnertruppen im Irak und Syrien in einem CIA-Typ des selbstfinanzierten Krieges praktiziert.

Drei Faktoren entscheiden die Weltgeschehnisse:
1) ISIS / ISIL / Daisch (Al Qaida oder Al CIA) wurde von den Lakaien der organisierten Kriminalitäts-Kabale, Senator John McCain und den Generälen McNierney und Vallely gestartet.
AIPAC-Obama
2) IZCS ist das Internationale Zionist Crime Syndicate aka die Welt-Zionisten (WZS) von der City of London Financial District  durch ihren Haupt-Agenten, Israel, dirigiert.
Dieser Agent und dessen Vermögenswerte nutzen solche israelische Spionage-Fronten innerhalb Amerikas wie AIPAC, JINSA, die ADL und das Southern Poverty Law Center.
Seit vielen Jahren ist das FBI die geheime Magd und der Laufbursche des WZS und hat einen großen Teil ihres inszenierten Terrors, der Schikane, Unterdrückung und Ermordung von Dissidenten und Politikern, die für ihre Enthüllung  und die Fähigkeit, Kongress- und US-Regierungs-Politik zu manipulieren, eine Bedrohung sein könnten, ausgeführt.

3Bush criminal cabal) Ein weiterer Teil des OCCs ist die Bush Verbrecher-Kabale (BCC), die  mit Hilfe des “Vierten Reichs”, des Gehlen / Mueller Intel Netzwerks  und  der hinterlassenen Armee Gladios (NATO) an die Macht stieg. Der BCC kam mittels der  Operation Paperclip und der Unterstützung der Rothschilds und Wall Street Bankster an die Macht.

Die BCC packte durch die Ermordung Kennedys große Macht und setzte ihren Aufstieg zur Macht durch den Erwerb des größten Teils der CIA unter ihre Kontrolle fort. Während dieser Zeit bündelten sie ihre Kräfte mit den IZCS, die auch für die Rothschild-Bankster arbeiten.

Die US zogen in den Krieg gegen den Irak und Libyen, weil sie auf den Petrodollars verzichteten. Was ist so wichtig am Petrodollar?
Ein Petrodollar ist ein US-Dollar, der von einem Ölproduzenten im Austausch für den Verkauf von Öl erhalten wird, und der dann in westlichen Banken deponiert wird. Er ist die weltweite Reservewährung.
(Der Petrodollar ist die Basis für USAs Militäre Supermacht-Status).

Vpetrodollar-recyclingorteile des Petrodollarsystems:
1) Es erhöht die weltweite Nachfrage nach US-Dollar
2) Es erhöht die weltweite Nachfrage nach US-Anleihen.
3) Es gibt den USA die Fähigkeit, Öl mit einer Währung zu kaufen, die sie nach Belieben drucken können (dh die US haben de facto freien Öl-Import).
Die künstliche Dollarnachfrage, die durch das Petrodollar-System entsteht,  hat
4)  Washington ermöglicht, auf mehrere Spenden-Orgien zu gehen, um ihre “Wohlfahrt und Kriegsführungs-Staat” aufrecht zu erhalten.

Was würde passieren, wenn das Petrodollar-System morgen aus wäre?
Und das kann schnell vorkommen, erwarten viele Beobachter.
1) Fremde Nationen würden damit anfangen, eine Flut von US-Dollar  im Austausch für die neue Währung, die für Öl benötigt würde, in die Vereinigten Staaten zurückzusenden.
2) Die Federal Reserve würde ihre Fähigkeit, mehr Dollar zu drucken, um Amerikas wirtschaftliche Probleme zu lösen, verlieren.
3) Der Finanzminister und der Notenbankchef  würden sich treffen, um die beste Vorgehensweise zu bestimmen.
4) Diese Aktion würde einen sofortigen und dramatischen Anstieg der Zinssätze bedeuten, um Amerikas Geldmenge zu verringern.
5) Hyperinflation würde vorübergehend erfolgen, während die Zinsen  stufenweise voll wirksam würden.
6) Alle öl-bezogene Preise, darunter die Gaspreise, würden empörende Ebenen erreichen.
7) Washington würde bald erkennen, dass der Gesamtbetrag des Geldes im System noch weiter drastisch gesenkt werden müsste, was zu einem noch höheren Anstieg der Zinssätze führen würde.
8) Die ahnungslose amerikanische Öffentlichkeit würde Antworten verlangen. Die auf der linken Seite würden die Rechte tadeln. Die Rechten würden den Linken die Schuld zuschieben. Beide Parteien würden versuchen, der Federal Reserve die Schuld zuzuschieben.
9) Menschen mit variabel verzinslichen Schulden würden zerquetscht werden und massive Entlassungen würden vorkommen, wie Unternehmen unter den hohen Zinsen litten.
10) Preise der Vermögenswerte würden auf breiter Front an Wert verlieren.
11) Im Finanz-Gemetzel würde schließlich eine wirtschaftliche Erholung  anfangen. Aber diese neue amerikanische Wirtschaft wäre enorm viel kleiner aufgrund einer drastisch reduzierten Geldmenge.

Kommentar
Der Petrodollar ist die wirkliche Gefahr in der Welt von heute: Dies ist es, warum der 3. Weltkrieg eine reale Möglichkeit ist.
Es ist nicht nur aufgrund  geopolitisch widerstreitender Interessen in Ost und West.
Was die Situation bedrohlich und drohend macht, ist die Tatsache, dass der Petrodollar ernsthaft bedroht ist, was bedeutet, dass die US-Wirtschaft und -Supermachtstatus gefährdet sind.
Werden die USA Russland wie damals den Irak und Libyen wegen der gleichen Aktion, und zwar der Aufgabe des Petrodollars, angreifen?

Was  da los ist, ist das 300 Jahre alte, große globale Spiel der  British East India Company (des weltweit ersten globalen Räuber-Konzerns / Kriegstreibers) / der “britischen Krone” / der City of London: Rothschilds jesuitisch/pharisäische Weltherrschaft mit uns leichtgläubigen Narren als Kanonenfutter, um uns  auf 500 Mio. Sklaven zu reduzieren.

Die US hegelsche These ist böse – aber das bedeutet nicht, dass die Antithese besser ist: Royal Arch Freimaurer Putin ist ebenso ein Rothschild-Handlanger wie Obama.
Russlands Zentralbank gehört  Rothschild (siehe Video oben) und seinen pharisäischen Mitbesitzern der FED. Sie wird von Rothschilds BIZ regiert. Obwohl ein Freund Putins, Fjodorow, sagt, Putin wolle  Russland von dieser Geissel befreien, ist so etwas  für einen  Freimaurer undenkbar.

http://new.euro-med.dk/20150703-putins-chinas-und-isiskriege-gegen-den-petrodollar-machen-die-us-desperat-und-den-3-weltkrieg-wahrscheinlich.php

.

Gruß an die “Echten”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Putin Interview

korrekt/detailliert,

”ET”

FREUNDE,Russlands Präsident Wladimir Putin beim Interview mit dem Corriere della Sera im Kreml in Moskau. (Foto: The Kremlin, Moscow)

es war mir wichtig, dass eine korrekte Übersetzung der Inhalte zu diesem weltumgreifenden Thema veröffentlicht wird, die LÜGEN der Medien sind unendlich, wie der Hass der uns REGIERENDEN und vor allem der HEGEMONISTEN dahinter  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de

Auszug aus dem Interview Putins mit IL Corriere della Siera
Interview mit der italienischen Tageszeitung „Il Corriere della Sera“ vom 05.06.15
Quelle: http://kremlin.ru/events/president/news/49629 6 июня 2015, 09:00 Uhr

W. Putin: Guten Abend
L. Fontana: Guten Abend, sehr geehrter Herr der Präsident! Wir möchten Ihnen in erster Linie dafür danken, dass Sie uns diese sehr wichtige Möglichkeit heute eingeräumt haben, Sie zu interviewen.
W. Putin: Ich bin sehr froh darüber.
L. Fontana: Ich heiße Luciano Fontana und bin der neue Direktor der Zeitung „ Il Corriere della Sera“, und mit mir ist mein Kollege Paolo Valentino, der lange Zeit in Russland arbeitete, und sogar mit einer Russin verheiratet ist.
W. Putin: Sie sind der neue Direktor?
L. Fontana: Ja, seit einem Monat.
W. Putin: Ich beglückwünsche Sie
L. Fontana: Vielen Dank.
Ich wollte mit einer Frage beginnen, die für die russisch-italienischen Beziehungen zutreffen wird. Russland hatte mit Italien immer sehr vielfältige und privilegierte Beziehungen sowohl in der Wirtschaft, als auch in der Politik. Doch die ukrainische Krise trübte auf irgendeine Weise diese Situation, aber auch die Sanktionen.
Könnte der jüngste Besuch des italienischen Premierministers Matteo Renzi in Russland und Ihr bevorstehender Besuch in Mailand diese Tendenz irgendwie ändern, und wenn, was ist dafür nötig?
W. Putin: Zum ersten, ich bin überzeugt, dass nicht Russland daran schuldig ist, dass unsere Beziehungen zwischen Russischer Föderation und den Ländern der Europäischen Union verschlechtert haben. Das war nicht unsere Entscheidung, sie wurde uns von unseren Partnern diktiert. Nicht wir führten irgendwelche Beschränkungen im Handel und in der Wirtschaftstätigkeit ein, die gegen uns eingesetzt wurden, und da waren wir gezwungen, die Antwortschutzmaßnahmen zu ergreifen.
Aber die Beziehungen zwischen Russland und Italien trugen wirklich immer einen privilegierten Charakter, sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft. In den letzten Jahren beispielsweise, d.h. in den letzten paar Jahren, wuchs der Warenumsatz zwischen unseren Ländern auf das Elffache an, von, wie ich glaube, 4,2 Milliarden Dollar – wir machen Berechnungen in Dollar – auf über 48, fast 49 Milliarden Dollar.
In Russland sind 400 italienische Gesellschaften tätig. Wir arbeiten sehr aktiv in der Energetik zusammen, dabei in den unterschiedlichsten Zweigen. Italien ist der drittgrößte Abnehmer unserer Energieträger. Aber wir arbeiten auch auf den hochtechnologischen Gebieten: sowohl im Kosmos als auch im Flugzeugbau und in vielen anderen Zweigen gemeinsam. Es gibt eine enge Zusammenarbeit zwischen russischen und italienischen Regionen. Unsere Touristen, fast eine Million der Menschen, etwa 900 tausend sind im vorigen Jahr nach Italien gekommen und haben über eine Milliarde Euro dort gelassen.
Bei uns waren die Kontakten der politischen Sphäre immer sehr vertraulich. Es war doch gerade Italien, damals unter dem Premierminister Herrn Berlusconi, das als Initiator der Bildung des Russland-NATO-Rates aufgetreten ist. Auf Initiative Italiens wurde ein solches beratende Arbeitsorgan geschaffen, das natürlich zu einem bemerkenswerten Faktor der Gewährleistung der Sicherheit in Europa wurde. In diesem Sinn trägt und trug Italien immer zu der sehr bemerkenswerten Entwicklung des Dialoges zwischen Russland und Europa und sogar mit der NATO insgesamt bei. Ich spreche schon gar nicht über unsere besonderen Beziehungen auf dem Gebiet der Kultur und in den humanitären Sphären.
Das alles schafft, natürlich, solche grundlegenden, besonderen Beziehungen zwischen Russland und Italien. In diesem Zusammenhang ist der bevorstehende Besuch des jetzigen Ministerpräsidenten in Russland ein sehr wichtiges Signal der Bereitschaft Italiens zur Entwicklung der Beziehungen. Und natürlich wird das nicht nur in Russland bemerkt – und nicht nur in der Regierung Russischer Föderation, sondern auch von der Öffentlichkeit.
Natürlich sind wir bereit, das zu erwidern und unsere Zusammenarbeit weiter zu entwickeln und auszudehnen, solange unsere italienischen Partner ebenso dazu bereit sind. Ich hoffe, dass auch meine bevorstehende Reise nach Mailand gerade diesen Zielen hilfreich diesen wird.
L. Fontana: Ich würde gern meine Neugierde befriedigen und Ihnen noch einige weitere Fragen zu Italien stellen: Sie haben sich mit verschiedenen Vorsitzenden des Ministerrates Italiens getroffen: mit Romano Prodi, mit Silvio Berlusconi, mit Massimo D‘Alema, mit Matteo Renzi. Mit welchem von diesen Führern haben Sie sich am besten verstanden? Und wie viel trägt das Vorhandensein einer persönlichen Beziehung – wie jener, die Sie mit Silvio Berlusconi hatten, Ihrer Meinung nach zu den guten Beziehungen zwischen den Ländern bei?
W. Putin: Gleichgültig, welche Stellung wir einnehmen oder was unsere Arbeit ist, sind wir immer noch Menschen und persönliches Vertrauen ist ein sehr wichtiger Faktor bei unserer Arbeit, beim Aufbau von Beziehungen auf der zwischenstaatlichen Ebene. Einer der Leute. die Sie gerade erwähnt haben, hat mir einmal gesagt, „Sie sind die einzige Person (Also, ich sei die einzige Person) – die eine freundschaftliche Beziehung sowohl mit Berlusconi als auch mit Prodi hat.“ Und ich kann Ihnen sagen, dass mir das nicht schwer gefallen ist und ich finde es immer noch nicht schwer. Und ich möchte Ihnen sagen – warum. Meine italienischen Partner haben stets die Interessen Italiens, des italienischen Volkes an die erste Stelle gesetzt und glaubten, dass sie, um den Interessen ihres Landes zu dienen, die politischen und wirtschaftlichen Interessen darin eingeschlossen, freundliche Beziehungen mit Russland unterstützen müssen. Das haben wir immer verstanden und gefühlt.
Da war ein Schlüsselelement, was die Grundlage unserer guten Beziehungen bildete: Ich verspürte wirklich immer den aufrichtigen Wunsch, die zwischenstaatlichen Beziehungen unabhängig von der innenpolitischen Konjunktur aufzubauen. Ich möchte Ihnen in diesem Zusammenhang auch sagen, dass sich bei uns in Russland eine solche Beziehung zu Italien gebildet hat, die nicht davon abhängt, welche Partei an der Macht ist.
P. Valentino: Wladimir Vladimirovich, Sie kommen nach Mailand anlässlich der Durchführung des Russland-Tages auf Weltausstellung «EXPO». Das Thema der Ausstellung «EXPO» lautet: « Die Ernährung – für den Planeten, die Energie – für das Leben ». Welchen Beitrag leistet Russland in diesem Kampf? Und welche Bedeutung hat dieser Einsatz für die gegenseitigen Beziehungen zwischen den Staaten?
V. Putin: Das ist ganz allgemein eine der Schlüsselfragen, vor denen die Menschheit heute steht. Deshalb kann und muss man einfach anerkennen, dass die Organisatoren dieser Ausstellung in Italien, natürlich eines der Kernthemen ausgewählt haben.
Die Bevölkerung des Planeten wächst: Laut den Expertenschätzungen wird die Menschheit bis zum Jahre 2050 auf 9 Milliarden Menschen anwachsen. Aber schon heute sind dach den UNO-Daten 850 Millionen Menschen auf unserem Planeten unterernährt, sie hungern tatsächlich, wobei es davon 100 Millionen Kinder betrifft. Es gibt also keinen Zweifel daran, dass dies eines der Schlüsselfragen unserer Zeit ist.
Wie dieses Problem gelöst werden wird, davon hängen viele andere Fragen ab, die auf den ersten Blick, mit diesem Problem nicht zusammenhängen. Ich meine hier u.a. die Labilität, die politische Instabilität ganzer Weltregionen, die Aktivität des Terrorismus und so weiter, die scheinbar nicht verbunden sind, doch sie sind alle untereinander verbunden. Die Welle der illegalen Migranten, die Italien und ganz Europa heute überfluten, ist damit auch verbunden. Noch einmal wiederhole ich, mir scheint es, die Organisatoren haben es ganz richtig gemacht, dass sie die Aufmerksamkeit auf die Lösung dieses Problems lenken.
Was den Beitrag Russlands betrifft, so stellen wir für UNO-Programme, die auf dieses Ziel ausgerichtet sind über 200 Millionen Dollars bereit. Viele Länder der Welt bekommen nach diesen Programmen die notwendige Unterstützung und Hilfe indem sie die russischen Ressourcen nutzen. ….
W.V. Putin geht dann auf die Entwicklung der russischen Landwirtschaft ausführlich ein
P. Valentino: Danke, Wladimir Vladimirovich
Als wir über die Schatten sprachen, die auf unsere Beziehungen gefallen sind, sagten Sie, es sei nicht Ihre Entscheidung gewesen und dass es die Meinung gibt, dass Russland sich betrogen fühlt, von Europa verlassen, wie ein Liebhaber, der von seiner Mätresse verlassen wurde. Was sind heute die Probleme in unseren Beziehungen? Denken Sie, dass Europa in der Ukraine-Krise von den Vereinigten Staaten zu stark abhäng war? Was erwarten Sie von Europa in Bezug auf die Sanktionen? Vielleicht habe ich zu viele Fragen auf einmal gestellt.
V. Putin: Wirklich es ist viel, mit italienischer Spezifik. (Gelächter).
Erst einmal, zur Mätresse. In dieser Art Beziehung mit einer Frau, d. h. wenn man keine Verpflichtungen eingeht, hat man kein Recht, von seinem Partner irgendwelche Verpflichtung zu verlangen.
Wir haben Europa nie als Mätresse betrachtet. Ich meine das wirklich ernst. Wir haben immer eine ernsthafte Beziehung vorgeschlagen. Aber jetzt habe ich den Eindruck, dass Europa tatsächlich versucht hat, mit uns eine materiell orientierte Beziehung einzugehen, und nur zu seinem eigenen Vorteil. Da sind das berüchtigte dritte Energiepaket und die Verweigerung des Zugangs unserer Nuklearenergieprodukte zum europäischen Markt, trotz aller bestehenden Übereinkünfte. Die Legitimität unserer Handlungen wird widerwillig anerkannt, und es wird widerwillig mit den Integrationseinrichtungen auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion zusammengearbeitet. Ich beziehe mich auf die Zollunion, die wir geschaffen haben, und die nun zur Eurasischen Wirtschaftsunion gewachsen ist.
Denn es ist völlig in Ordnung, wenn Integration in Europa passiert, aber wenn wir auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion dasselbe tun, versuchen sie, das mit dem Wunsch Russlands zu erklären, ein Reich wieder herzustellen. Ich verstehe die Gründe für einen solches Herangehen nicht.
Schauen Sie, schon seit langem sagen wir, und ich sprach persönlich über die Notwendigkeit der Bildung eines einheitlichen Wirtschaftsraumes von Lissabon bis zu Wladiwostok. In derselben Angelegenheit hat schon lange vor mir der französische Präsident de Gaulle etwas Ähnliches gesagt. Heute widerspricht dem niemand, alle sagen: ja, wir sollten danach streben.
Aber was geschieht in der Praxis? Die baltischen Staaten haben sich beispielsweise der Europäischen Union angeschlossen. Gut, das ist kein Problem. Aber jetzt wird uns gesagt, dass diese Länder, die ein Teil des Energiesystems der ehemaligen Sowjetunion und Russlands sind, müssen sich dem Energiesystem der Europäischen Union anschließen. Wir fragen: « Gibt es irgendwelche Probleme mit der Energieversorgung oder mit irgendetwas anderem? Warum ist das notwendig zu machen? » – « Nein, es gibt keine Probleme, aber da wir es so beschlossen haben, wird es so besser sein. » – hören wir als Antwort.
Was bedeutet das s für uns praktisch? Es bedeutet, dass wir in den westlichen Regionen Russlands einige zusätzliche Energieerzeugungs-kapazitäten errichten müssen. Da die Energieversorgungsleitungen zwischen einigen russischen Regionen durch die baltischen Staaten verlaufen und umgekehrt, werden sie jetzt alle nach Europa geschaltet, d.h. wir müssen zusätzlich neue Versorgungsleitungen bei uns verlegen, um die Versorgung mit Elektroenergie zu sichern. Das alles wird uns etwa 2–2,5 Milliarden Euro kosten. Jetzt schauen wir mal das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine an. Es verlangt von der Ukraine nicht, Teil des Energiesystems Europas zu werden, aber es wird als Möglichkeit erachtet. . Wenn das geschehen wird, so werden wir gezwungen sein, nicht nur 2–2,5 Milliarden einzusetzen, sondern vermutlich werden es 8–10 Milliarden Euro für denselben Zweck sein. Die Frage ist, warum ist das nötig, wenn wir davon ausgehen, den allgemeinen ökonomischen Raum von Wladiwostok bis zu Lissabon wirklich zu schaffen? Was ist das Ziel der östlichen Partnerschaft der Europäischen Union? Besteht es darin, die gesamte ehemalige Sowjetunion mit Europa in einem einzigen Raum zu integrieren, ich wiederhole ein drittes Mal, von Lissabon bis Wladiwostok, oder etwas abzuschneiden und eine neue Grenze zwischen dem modernen Russland und den westlichen Gebieten einschließlich, sagen wir, der Ukraine und Moldawien zu errichten?
Woher ist denn die Krise um die Ukraine entstanden? Der Grund scheint in einem völligen Missverhältnis zu dem zu stehen, was heute eine absolute Tragödie ist, die große menschliche Opfer im Südosten der Ukraine gekostet hat. Worüber hat sich der Streit entfacht: der ehemalige Präsident Janukovitsch hat gesagt, dass er über die Unterzeichnung des Vertrages für die Assoziierung der Ukraine mit der EU nachdenken müsse, möglicherweise auch einige Änderungen vorzunehmen sind und er sich mit Russland als seinem Haupt-Handels-und-Wirtschaftspartner besprechen wolle. In diesem Zusammenhang oder unter diesem Vorwand hat das Durcheinander in Kiew angefangen. Dieses wurde von unseren europäischen Partnern und den Amerikanern aktiv unterstützt. Dann kam der Staatsstreich – eine absolut verfassungswidrige Handlung. Die neuen Machthaber erklärten, dass sie den Vertrag unterschreiben, aber seine Anwendung ihn bis zum 1. Januar 2016 verzögern würden. Die Frage ist: warum machten die Umstürzler das? Warum haben sie die Sache bis zum Bürgerkrieg eskalieren lassen? Das Ergebnis ist das Gleiche.
Außerdem, wir waren am Ende des Jahres 2013 bereit, der Ukraine einen Staatskredit in Höhe von 15 Milliarden Dollar einzuräumen erweiter um zusätzliche 5 Milliarden von den Geschäftsbanken, und wir hatten ihr bereits 3 Milliarden gaben im Laufe des Jahres schon gegeben und versprochen, die Gaspreise auf die Hälfte zu reduzieren, wenn sie regelmäßig zahlten. Wir waren ganz und gar nicht dagegen die Unterzeichnung dass die Ukraine ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union unterzeichnet. Aber, natürlich wollten wir an den endgültigen Beschlüssen beteiligt sein, da die Ukraine zu dieser Zeit – als auch jetzt, bis jetzt – ein Mitglied der Zone des freien Handels GUS ist, und wir als Mitglieder dort gegenseitige Verpflichtungen haben. Wie ist es möglich, das komplett zu ignorieren und es mit völliger Miss achtung zu behandeln? Das kann ich nicht verstehen. Das Ergebnis, das wir haben – ein Staatsstreich, ein Bürgerkrieg, hunderte verlorener Leben, eine zerstörte Wirtschaft und soziale Sphäre, ein der Ukraine vom IWF versprochener Kredit von 17,5 Milliarden Dollar über vier Jahre, und ein völliger Verfall der wirtschaftlichen Verbindungen zu Russland. Aber die russische und die ukrainische Wirtschaft sind sehr eng miteinander verflochten.
Die Europäische Union hat einseitig ihre Zollgrenzen zur Ukraine aufgehoben. Der Umfang der ukrainischen Verkäufe auf den Europäischen Markt ist dennoch nicht angewachsen. Warum? Weil es nichts zu verkaufen gibt. Es gibt auf den europäischen Markt keine Nachfrage nach ukrainischen Erzeugnissen zusätzlich zu den Produkten, die bereits zuvor verkauft wurden, weder was die Qualität betrifft, noch was den Preis angeht.
Wir haben einen Markt für Ukraine, aber viele Verbindungen wurden von der ukrainischen Seite einseitig gekappt. Zum Beispiel, kamen die Motoren unserer Kampfhubschrauber zu 100 Prozent aus der Ukraine – die Lieferungen sind eingestellt worden. Wir haben in St. Petersburg schon einen Betrieb gebaut, in diesem Jahr wird die zweite Fabrik fertiggestellt, aber die Produktion dieser Erzeugnisse in der Ukraine wird vollständig eingeschränkt sein, weil weder in Italien, noch in Frankreich oder in Deutschland niemand solche Motoren benötig und nicht nötig sein werden. Um es in eine andere Ebene zu übertragen: Es ist der Ukraine unmöglich, ihre Produktion in irgendeiner Weise umzustellen, denn dafür sind Milliarden an Investitionen erforderlich.
Warum wurde das alles getan? Ich verstehe das nicht und habe viele meiner Kollegen befragt, darunter auch europäische und amerika-nische Kollegen.
P. Valentino: Und was sagen sie Ihnen?
W. Putin: Die Situation ist außer Kontrolle geraten.
Wissen Sie, ich würde gern Ihnen und Ihren Lesern etwas erzählen. Am 21. Februar letzten Jahres haben der Präsident Janukowitsch und die ukrainische Opposition eine Abmachung unterschrieben, wie weiter vorgegangen werden solle, wie das politische Leben im Lande zu gestalten sei sowie über die Notwendigkeit vorfristig Wahlen durchzuführen. Sie hätten an der Umsetzung dieser Übereinkunft arbeiten sollen, insbesondere auch deshalb, weil unter diesem Abkommen die Unterschriften von drei Außenministern der europäischen Länder als Garantien für seine Beachtung stehen.
Wenn diese Kollegen für den Anschein gebraucht wurden und sie keine Kontrolle vor Ort hatten, die tatsächlich in den Händen des US-Botschafters oder eines CIA-Residenten lag, dann hätten sie sagen sollen: Wissen Sie, wir stimmen einem Staatsstreich nicht zu, also werden wir Sie nicht unterstützen. Sie sollten stattdessen gehen und die Wahlen abhalten.
Dasselbe trifft auch für amerikanische unseren Partner zu. Nehmen wir einmal an, sie hätten ebenfalls die Kontrolle über die Situation verloren. Aber wenn die Amerikaner und die Europäer jenen, die diese verfassungswidrigen Handlungen begangen haben, gesagt hätten: „ Wenn Ihr auf eine solche Weise an die Macht kommt, werden wir Euch unter keinen Umständen unterstützen. Ihr müsst Wahlen abhalten und sie gewinnen“ – (nebenbei, sie hatten eine hundertprozentige Chance zu siegen, jeder weiß das) dann hätte sich die Situation völlig anders entwickelt..
Ich glaube also, dass diese Krise wissentlich geschaffen wurde und das Ergebnis der nicht professionellen Handlungen seitens unserer Partners, auch die Berichterstattung über diesen Prozess war absolut inakzeptabel. Ich möchte noch einmal betonen, das war nicht unsere Entscheidung, wir strebten danach nicht und wurden einfach gezwungen, auf das, was geschehen ist, zu reagieren
Schließlich deshalb entschuldigen Sie bitte diesen langen Monolog, ich möchte sagen, dass wir nicht fühlen, dass uns irgendjemand betrogen oder unkorrekt gegen uns gehandelt hat, das entspricht der Angelegenheit nicht. Es handelt sich darum, dass die Beziehungen auf langfristiger Grundlage – nicht in der Logik der Opposition auszurichten sind, sondern nach den Grundsätzen der Philosophie der Zusammenarbeit gestaltet werden sollten.
P. Valentino: Sie sprechen darüber, dass die Situation außer Kontrolle geraten ist. Aber, ob jetzt der Moment gekommen ist, damit Russland die Initiative in seine Hände nimmt, um in irgendeiner Weise den amerikanischen und europäischen Partnern bei der Suche nach einer Lösung für die entstandene Situation jene Geste der Bereitschaft zu zeigen, dass es bereit ist, sich diesem Problem zu widmen?
W. Putin: Nun, das ist genau jenes, was wir auch machen. Ich denke, dass das Dokument, das wir in Minsk vereinbart haben, bezeichnet als “Minsk- 2″, am besten ist und es kann zum heutigen Tag der einzige unzweideutige Weg zur Lösung dieses Problems sein. Und wir hätten ihn niemals vereinbart, wenn wir ihn nicht für richtig, rechtmäßig und realisierbar halten würden.
Natürlich, unternehmen wir von unserer Seite alles und werden das auch künftig tun, was von uns abhängt, um den Einfluss auf die Machtorgane der selbstausgerufenen Republiken – die Donezker- und Lugansker Republik zu nehmen. Aber nicht alles hängt von uns ab. Unsere Partner sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten sollten den entsprechenden Einfluss auf die Kiewer Machtorgane heute ausüben. Wir haben auf sie keinen solchen Einfluss, wie er in den USA und in Europa besteht, damit die Kiewer Regierung alles erfüllt, worauf man sich in Minsk geeinigt hat.
Ich kann Ihnen sagen, was man tun muss, was Ihre nächste Frage möglicher Weise vorwegnimmt. Der springende Punkt der politischen Regelung – sind natürlich die Bedingungen für diese gemeinsame Arbeit, die man in der ersten Etappe schaffen muss, denn man musste die aktiven Kampfhandlungen einstellen, die schwere Technik abführen. Insgesamt wurde es gemacht. Es gibt das Geplänkel; leider, und bis jetzt gibt es auch Opfer, aber es gibt keine großräumigen Kampfhandlungen, die von den Seiten geführt werden. Man muss beginnen, die Minsker Vereinbarungen zu erfüllen.
Konkret, muss man als erstes – die konstitutionelle Reform durchführen, damit die autonomen Rechte den entsprechenden Territorien der nicht anerkannten Republiken gewährleist werden. Die Kiewer Behörden wollen diese Autonomie nicht anerkennen– sie bevorzugen andere Termini, sprechen über die Dezentralisierung. Unsere europäischen Partner. eben jene Partner, die den entsprechenden Absatz in den Minsker Vereinbarungen geschrieben haben, erklärten, was unter der Dezentralisierung zu verstehen ist: das Recht auf die eigene Sprache, auf die kulturelle Identität zu haben und grenzüberschreitenden Handel betreiben zu können. Nichts besonderes, nichts, was über das zivilisierte Verständnis über die Rechte von ethnischen Minderheiten in jedem europäischen Land hinausgeht.
Man muss ein Gesetz zur Durchführung der Kommunalwahlen in diesen Territorien, und ein Amnestiegesetz annehmen Alles das soll gemacht werden, so ist es in den Minsker Abkommen, laut der Vereinbarung mit der Donezker und Lugansker Volksrepublik, mit diesen Territorien, aufgezeichnet.
Das Problem besteht darin, dass die Vertreter der heutigen Kiewer Regierung sich nicht einmal an einen Verhandlungstisch mit ihnen setzen wollen. Und wir können nicht darauf einwirken. Darauf können nur unsere europäischen und amerikanischen Partner Einfluss nehmen. Und man muss uns nicht mit irgendwelchen Sanktionen erschrecken. Wir sind hier nicht zuständig, das ist nicht unsere Position. Wir möchten die Realisierung dieser Abkommen erreichen..
Man muss die ökonomische und soziale Rehabilitierung dieser Territorien beginnen. Das heißt, was ist dort geschehen? Die heutigen zentralen Kiewer Behörden haben sie einfach vom Hauptterritorium des Landes abgeschnitten, haben dort alle sozialen Auszahlungen eingestellt: die Renten, die Unterstützungen, – haben das Banksystem abgeschaltet, in der gleichen Weise wurden die Bedingungen geschaffen, die den Erhalt einer regelmäßigen Energieversorgung und so weiter unmöglich machten, das heißt, verstehen Sie, dort ist die humanitäre Katastrophe. Und alle geben sich den Anschein, als ob nichts geschehen sei.
Es gibt bestimmte Verpflichtungen, die unseren europäischen Partner übernommen haben, einschließlich des Versprechens, die Wiederherstellung des Banksystems in diesen Territorien zu unterstützen. Und, schließlich, wenn wir schon darüber sprechen, wer das kann, der soll es machen, – ich denke, dass, natürlich, die Europäische Union eine viel umfangreichere Finanzhilfe für die Ukraine leisten könnte. Eigentlich, sind das die Hauptpunkte.
Ich möchte betonen, dass Russland daran interessiert ist und danach streben wird, dass alle Minsker Vereinbarungen voll und bedingungs-los erfüllt werden. Aus meiner Sicht gibt es bis heute keinen anderen Weg zur Regelung,
Übrigens haben die Führer der selbsternannten Republiken öffentlich erklärt, dass sie bei bestimmten Bedingungen, die Erfüllung der Vereinbarungen von Minsk ist hier gemeint, sie bereit sind, die Möglichkeit zu prüfen, sich als Teil des ukrainischen Staates zu betrachten. Sie wissen, das ist eine prinzipielle Sache. Ich denke, dass diese Position als ernsthaft angesehen werden muss, als die gute vorläufige Bedingung für den Beginn seriöser Verhandlungen wahr-genommen werden muss.
P. Valentino: Das heißt Sie sagen, dass im Osten der Ukraine jetzt das Krimdrehbuch gar nicht wiederholt werden kann?

W .Putin: Sie wissen, dass das Krimdrehbuch nicht mit der Position Russlands verbunden ist, es ist mit der Position der Menschen verbunden, die auf der Krim leben.
Alle unseren Handlungen, einschließlich jener, die Gewalt anwendeten, bestanden nicht darin, dieses Territorium der Ukraine zu entreißen, sondern den Menschen, die dort leben, die Möglichkeit einzuräumen, ihre Meinung auszudrücken, wie sie ihr Leben gestalten wollen.
Noch einmal möchte ich betonen, ob schon ich oftmals darüber gesprochen habe: wenn es den Kosovo-Albanern erlaubt worden ist, warum ist es den Russen, den Ukrainern und den Krim-Tataren, die auf der Krim leben, verboten? Übrigens, der Beschluss über die Unabhängigkeit des Kosovo wurde ausschließlich vom Parlament des Kosovo gefasst, während auf der Krim die Leute zum allgemeinen Referendum gekommen sind, an dem alle Volksgruppen sich beteiligten. Ich denke, dass der gewissenhafte Beobachter sehen kann, dass die Leute fast einstimmig für die Wiedervereinigung mit Russland abgestimmt haben.
Ich würde gern all jene fragen, die das nicht anerkennen wollen: wenn unsere Opponenten sich für die Demokraten halten, möchte ich sie gern fragen, was Demokratie genau bedeutet? Soweit mir bekannt ist, ist die Demokratie die Macht des Volkes oder die Herrschaft, die auf dem Willen des Volkes basiert. Die Lösung der Krimfrage beruht auf dem Willen des Volkes, das auf der Krim lebt.
In Donezk und Lugansk haben die Leute für die Unabhängigkeit abgestimmt, aber dort ist die Situation eine andere. Aber das Wesentlichste, was wir bewahren sollten, ist, dass man immer die Stimmung und die Wahl der Menschen respektieren muss. Und wenn wer jemand will, dass diese Gebiete im Bestand der Ukraine blieben, so muss man diesen Menschen beweisen, dass ihr Leben in einem einheitlichen Staat besser, komfortabler und, sicherer wäre. Im Rahmen dieses Staates können sie ihr Leben und die Zukunft ihrer Kinder gewährleisten. Aber diese Leute mit Hilfe der Waffen zu überzeugen ist unmöglich. Diese Fragen, die Fragen einer solchen Ordnung, kann man nur auf friedlichem Weg entscheiden.
P. Valentino: Da wir über den Frieden sprechen – jene Länder, die damals dem Warschauer Vertrag beitraten und heute Mitglieder der NATO sind, wie, zum Beispiel die baltische Länder, Polen, sie fühlen eine Bedrohung seitens Russlands. Die NATO hat beschlossen, Spezialeinheiten zu schaffen, um dieser Beunruhigung zu begegnen. Meine Frage ist: ob der Westen recht darin hat, dass er « den russischen Bären » zügeln will, und warum Russland dabeibleibt, in solchem Konfliktton zu sprechen?
W. Putin: Russland spricht nie mit jemandem im Konfliktton und in solchen Fragen, « sind nicht die Gespräche, sondern das Potential wichtig », wie eine politische Persönlichkeit aus der Vergangenheit, Оttо von Bismarck, gesagt hat,
Was sagen die realen Potential aus: die Militärkosten USA sind höher als die aller anderen Länder der Welt zusammen. Die gesamten Militärausgaben der NATO-Länder betragen das 10 fache, beachten Sie, das Zehnfache der Militärausgaben der Russischen Föderation. Russland hat praktisch keine Basen im Ausland. Wir haben noch Reste unserer Streitkräfte, die aus der Zeit der Sowjetunion in Tadschikistan wegen der terroristischen Gefährdung an der Grenze zu Afghanistan geblieben sind. Eine solche Aufgabe erfüllt auch unsere Luftstreitbasis in Kirgisien. Sie ist ebenfalls auf die Bekämpfung des Terrorismus gezielt ausgerichtet und war nach dem Angriff von Terroristen aus Afghanistan in Kirgisien auf Ersuchen der kirgisischen Führung geschaffen worden. Auf der Militärbasis in Armenien aus der sowjetischen Zeit blieb unsere Militärabteilung, die eine bestimmte stabilisierende Rolle in der Region dort erfüllt, aber nicht gezielt gegen irgendjemanden gerichtet ist. Wir liquidierten unsere Basen in verschiedenen Regionen der Welt, einschließlich auf Kuba, in Vietnam und so weiter. Das heißt unsere Politik trägt in dieser Hinsicht keinerlei globalen, offensiven oder aggressiven Charakter.
Und jetzt nehmen Sie bitte die Weltkarte und veröffentlichen Sie diese in Ihrer Zeitung, tragen Sie dort die amerikanischen Militärbasen in der ganzen Welt auf, und Sie werden den Unterschied erleben.
Manchmal werden mir Zweifel vorgebracht: Irgendwo fliegen da Ihre Flugzeuge weit, über den atlantischen Ozean. Das Patrouillieren mit den Flugzeugen strategischer Bestimmung in fernen Bezirken erfolgte nur durch zwei Seiten: von der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten – noch in die Zeit des kalten Krieges. Wir, das neue, moderne Russland, haben am Anfang der 90er Jahre diese Flüge eingestellt, aber unsere amerikanischen Freunde setzten auch fort, entlang unserer Grenzen zu fliegen. Warum? Vor einigen Jahren haben wir auch diese Flüge wieder aufgenommen. Und Sie wollten sagen, dass wir uns aggressiv aufführten?
In ständigem Dienst befinden sich die amerikanischen Unterseeboote an den Küsten Norwegens. Die Flugzeit der Raketen bis Moskau, mit denen diese Boote ausgerüstet sind, beträgt 17 Minuten.. Und wir haben vor langer Zeit von Kuba sogar jeden Stützpunkt entfernt, sogar jene, die keine strategische Bedeutung haben. Und Sie wollen sagen, dass wir uns aggressiv aufführen?
Sie selbst haben die Erweiterung des NATO nach Osten erwähnt. Aber wir bewegen uns nirgendwohin, sind eine Infrastruktur der NATO, die sich zu unseren Grenzen hin bewegt, was die Militärinfrastruktur einschließt. Und ist das eine Erscheinungsform unserer Aggressivität?
Also, und schließlich haben sich die Vereinigten Staaten einseitig aus [dem Vertrag] – dem Eckpfeiler zurückgezogen, auf dem sich das ganze System der internationalen Sicherheit hochgradig hielt, – aus dem Vertrag für die Antiraketenabwehr. Die Antiraketensysteme, die Stützpunkte, die entsprechenden Radare sind auf dem europäischen Territorium oder auf See, z.B. im Mittelmeer, auf Alaska positioniert. Wir sagten wiederholt, dass dies die internationale Sicherheit untergräbt. Und Sie meinen, dass dies auch eine Verkörperung unserer Aggressivität sei?
Alles, was wir tun, ist einfach die Antwort auf die Bedrohungen, die an unserer Haustür entstehen. Wobei wir es in einem völlig beschränkten Umfang und den Maßstab machen, aber in einem solchen, der garantiert die Sicherheit Russlands gewährleisten würde. Oder hat irgendwer erwartet, was wir in der einseitigen Ordnung abrüsten werden?
Ich habe damals unseren amerikanischen Partnern vorgeschlagen, nicht aus dem Vertrag der einseitigen Ordnung herauszugehen, sondern das Luftabwehrsystem PRO gemeinsam zu dritt – Russland, die Vereinigten Staaten und Europa – zu entwickeln und zu schaffen. Aber dieser Vorschlag wurde abgelehnt. Natürlich sagten wir dann damals gleich: In Ordnung, es ist ein kostspieliges System, seine Effektivität ist noch unbekannt, aber um unbedingt das strategische Gleichgewicht zu gewährleisten, werden wir unser strategisches Offensivpotential entwickeln, und werden über die Luftabwehr-systeme nachdenken. Und ich muss Ihnen sagen, dass wir in dieser Richtung in bedeutendem Maße Fortschritte erzielt haben.
Hinsichtlich der Befürchtungen mancher Länder betreffs möglicher aggressiver Handlungen Russlands – denke ich, dass nur ein krankhafter Mensch, sich das selbst im Schlaf vorstellen kann, dass Russland die NATO plötzlich überfallen wird. In einigen Ländern, so kommt es mir vor, spekuliert man einfach mit den Ängsten in Bezug auf Russland. Einige wollen die Rolle solcher Frontländer spielen, denen dafür notwendiger Weise zusätzlich zu helfen ist: entweder im Kriegsplan, oder in ökonomischer und finanzieller Hinsicht, je nach dem, was für den anderen vorteilhaft ist. Deshalb ist es sinnlos, diese Idee zu unterstützen, für sie gibt es keinerlei Gründe. Aber wer kann es sein, der daran interessiert ist, solche Ängste zu unterstützen. Ich kann nur eine Vermutung äußern.
Zum Beispiel, ist den Amerikanern die Annäherung Russlands und Europas nicht sehr willkommen. Das behaupte ich nicht, ich sage es als Annahme. Wir nehmen an, dass die Vereinigten Staaten ihre Führungsposition in der atlantischen Gemeinschaft aufrecht erhalten möchten. Dafür brauchen sie eine äußere Bedrohung, ein äußerer Feind ist dafür unbedingt erforderlich, um diese Führerschaft zu sichern. Der Iran reicht nicht aus – er ist nicht jene Bedrohung, die augenscheinlich sehr furchtbar wäre. Mit wem kann erschrecken, Angst erzeugen? Plötzlich ist die Krise in der Ukraine da. Russland ist gezwungen zu reagieren. Es kann sein, das wurde absichtlich inszeniert, ich weiß es nicht. Aber wir waren es nicht.
Lassen sie mich Ihnen etwas sagen – es gibt keinen Grund, Russland zu fürchten. Die Welt hat sich so sehr verändert, dass Leute mit klarem Verstande sich heute einen solchen großräumigen Militärkonflikt nicht vorstellen können. An uns liegt es, womit wir uns befassen, das versichere ich Ihnen.
P. Valentino: Aber Sie arbeiten doch mit den Vereinigten Staaten hinsichtlich des Irans zusammen, der Besuch Kerry wurde in diesem Sinne zu einem neuen Signal, oder ich irre mich?
W. Putin: Nein, Sie irren sich nicht, Sie haben Recht. Wir arbeiten nicht nur beim iranischen nuklearen Programm, sondern auch in anderen, sehr ernsten Richtungen zusammen. Obwohl sich die Amerikaner aus dem Vertrag über die Luftabwehr zurückgezogen haben, setzen wir den Dialog, der die Kontrolle über die Ausrüstung betrifft, immer noch fort..
Wir sind nicht einfach Partner, sondern ich würde sagen, wir sind Verbündeten in den Fragen der Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen. Wir sind zweifellos Verbündete im Kampf gegen den Terrorismus. Es gibt noch andere Richtungen der Zusammenarbeit. Sehen Sie das Thema, über das Sie gesprochen haben, und dem die Ausstellung in Mailand gewidmet ist, das ist auch ein Bereich unserer gemeinsamen Arbeit. Wir haben in der Realität viele Probleme, bei denen wir die Zusammenarbeit fortsetzen.
P. Valentino: Wladimir, Vladimirovich, am 9. Mai hat Russland das 70-jährige Jubiläum des großen Sieges begangen, der sowohl Ihr Land als auch ganz Europa vom Nazismus befreit hat. Kein andere Land hat einen solchen blutigen Preis für diesen Sieg bezahlt, wie Russland, doch neben Ihnen auf dem Roten Platz waren keine Führer der westlichen Länder. I1 Corriere della Sera hat den Brief von Sylvio Berlusconi veröffentlicht, der die Abwesenheit dieser Führer kritisierte. Ich habe zwei Fragen, die damit verbunden sind: Betrachten Sie das als eine Erscheinungsform der Nichtachtung gegenüber dem russischen Volk? Und was bedeutet die Bewahrung der Erinnerung an den Großen Vaterländischen Krieg für die russische Identität heute?
W. Putin: Das ist keine Frage der Identität. Identität beruht auf der Kultur, der Sprache, der Geschichte. Der Krieg ist eine der tragischen Seiten unserer Geschichte. Wenn wir solche Tage begehen, festlich, aber auch traurig angesichts der Zahl der Leben, die in diesem Krieg verloren wurden, dann denken wir an die Generation, die unsere Freiheit und Unabhängigkeit möglich machte, an jene, die über den Nazismus triumphierten. Wir denken auch daran, dass niemand das Recht hat, diese Tragödie zu vergessen und vor allem deshalb, weil wir daran denken müssen dass sich nichts Ähnliches wiederholt. Und das sind keine leeren Worte, es ist keine Befürchtung, die aus der Luft gegriffen ist.
Wir hören heute Stimmen, die zum Beispiel darüber sprechen, dass es keinen Holocaust gab. Wir sehen, wie versucht wird die Nazis oder die Kollaborateure zu heroisieren. Das ist mit dem heutigen Leben doch verbunden. Der heutige Terrorismus in seinen vielen Erscheinungsformen ist dem Nazismus sehr ähnlich, und einen Unterschied im Wesen, gibt es eigentlich nicht
Ich denke mir, dass jene Kollegen, die Sie erwähnten, selbstverständ-lich Wahl hatten: nach Moskau zu kommen, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen oder nicht zukommen, – sie haben angesichts der aktuellen komplizierten Konjunktur der internationalen Beziehungen es nicht einfach, sahen viele der ernsteren Faktoren nicht, die nicht nur mit der Vergangenheit verbunden sind, sondern auch mit der Notwendigkeit für unsere allgemeine Zukunft zu kämpfen, einfach nicht gesehen,
Aber das ist ihre Wahl, aber vor allem, ist es unser Feiertag, Sie verstehen? Wir haben bei uns die Veteranen aus sehr vielen Ländern der Welt gesehen: aus den Vereinigten Staaten, aus Großbritannien, aus Polen, aus einigen anderen europäischen Ländern. Eigentlich, sind sie alle auch die Haupthelden dieses Feiertages, und das war für uns das sehr wichtig. Wir erinnerten uns in diesen Tagen nicht nur an jene, die in der Sowjetunion gegen den Faschismus kämpften, wir sprachen über alle unsere Verbündeten, und erinnerten uns auch an die Teilnehmer des Widerstandes auch in Deutschland sowie in Frankreich als auch in Italien. Wir erinnern uns an alle und wir geben den Tribut der Achtung allen Leuten zurück, die nicht bedauerten gegen den Nazismus gekämpft zu haben.
Natürlich, verstehen wir ausgezeichnet allen, dass gerade Sowjetunion den entscheidenden Beitrag zu diesem Sieg leistete und die größten Opfer im Kampf mit dem Nazismus getragen hat. Für uns ist es nicht einfach ein militärischer Sieg, sondern auch ein moralischer Sieg. Verstehen Sie, fast in jeder Familie bei uns gab es Verluste, wie können wir das vergessen? Das ist unmöglich.
P. Valentino: Wir haben noch einige kurze Fragen.
W .Putin: Kurze Fragen wären wünschenswert.
L. Fontana: Sie sind der sehr populäre Führer in Russland, aber sehr oft bezeichnet man Sie im Ausland und sogar in Ihrem Land als autoritär. Warum ist es so kompliziert, sich in Russland in der Opposition zu befinden?
W. Putin: Was ist daran kompliziert? Wenn die Opposition beweist, dass sie mit den Herausforderungen umgehen kann, denen sich ein Distrikt eine Region oder das ganze Land gegenüber sieht, dann werden die Leute, denke ich, es immer bemerken.
Bei uns hat sich die Anzahl Menge der Parteien vervielfacht. In den letzten Jahren haben wir Möglichkeit der Gründung von politischen Parteien und ihrer Etablierung auf regionaler und nationaler Ebene liberalisiert. Das Problem besteht vor allem darin, ihre Kompetenz und Fähigkeit zu entwickeln, mit der Wählerschaft, mit den Bürgern, dem Volk zu arbeiten.
P. Valentino: Und warum werden dann mit den Vertretern der Opposition so selten Interviews in den wichtigsten russischen Fernsehsendern durchgeführt?
V. Putin: Ich denke, wenn sie etwas Interessantes zusagen haben, wird man sie öfter interviewen.
Und betreffs des politischen Kampfes – es ist uns bekannt, dass verschiedene Mittel im Kampf mit den politischen Rivalen verwendet werden. Man sehe sich nur die jüngere Geschichte Italiens an.
P. Valentino: Herr Präsident, Griechenland erlebt jetzt die sehr komplizierten Beziehungen mit Europa. Wenn Griechenland aus der Euro-Zone herausgehen wird, wäre Russland bereit, ihm politisch und ökonomisch zu helfen?
W. Putin: wir entwickeln unsere Beziehungen mit Griechenland unabhängig davon, ob es Mitglied der EU, der EURO-Zone, oder der der NATO ist. Wir haben sehr enge historische und gute partnerschaftliche Beziehungen mit Griechenland, deshalb ist das die souveräne Entscheidung des griechischen Volkes, in welchen sich Bündnissen, in welchen Zonen es sich befindet. Aber was geschehen wird, das wissen wir nicht, und deshalb jetzt, wie bei uns sagt, aus dem Kaffeesatz zu lesen, denke ich, wäre falsch oder sogar schädlich, sowohl für die griechische als auch für die gesamteuropäische Wirtschaft.
Für solche Wirtschaften, wie die griechische, gibt es bestimmte Schwierigkeiten, die aus den gesamteuropäischen Regeln resultieren. Sie können Drachme nicht abwerten, weil sie keine Drachme mehr haben, sie sind streng an Eurowährung gebunden. Ihre Grenzen sind für die europäischen Waren völlig offen, was den exportorientierten Wirtschaften einen entscheidenden Vorteil verschafft. Gemeinsame Entscheidungen werden bezüglich solcher Sektoren wie Landwirtschaft und Fischerei getroffen, in denen Griechenland gewisse Wettbewerbsvorteile haben könnte, aber dort gibt es ebenfalls Beschränkungen.
Ein anderer Vorteil, den Griechenland besitzt, ist natürlich der Tourismus, aber es gehört zur Schengen -Zone, und dort gibt es ebenfalls einige Beschränkungen. Wir haben mit der Türkei eine Übereinkunft zur Visafreiheit, und 5 Millionen russische Touristen haben dieses Land im vorigen Jahr besucht, während weniger als eine Million russischer Touristen in Griechenland waren – ich erinnere mich nicht ganz genau, es waren wohl nur etwa 300 Tausend. Aber dafür Griechenland bekommt die privilegierte Kreditgewährung, die Finanzunterstützung aus dem europäischen Staatsschatz und es hat Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt. Es gibt also auch andere Vorteile ein Teil der gesamteuropäischen Familie zu sein.
Es ist nicht an uns hier in Russland zu entscheiden, was vorteilhafter für Griechenland ist, ich wiederhole, was für das Land einen Vorzug darstellt, ist das souveräne Recht des griechischen Volkes, natürlich im Dialog mit ihren wichtigsten Partnern in Europa.
P. Valentino: Zwei sehr kleine, letzte Fragen.
W. Putin: Bleiben wir hier bis zum Morgen?
P. Valentino: Wir sehen hier in diesem Raum vier russische Kaiser. Aber welche historische Figur, welche Person, inspiriert Sie am meisten?
W. Putin: Wissen Sie, man stellt mir diese Frage ziemlich oft. Ich ziehe es vor, ihr auszuweichen, weil in diesem Zusammenhang allerlei Interpretationen beginnen (Gelächter). Deshalb würde ich vorziehen so zu antworten: ich bemühe mich, keine Götzenbilder für mich zu schaffen.
Ich bemühe mich – vielmehr, ich bemühe mich nicht, sondern ich lasse mich eben von den Interessen des russischen Volkes in seiner Arbeit, ausgehend von allem, was sich in der vorhergehenden Zeit angesammelt hat, leiten und richte mich nach den Bedingungen unseres Lebens in den heutigen Tagen. Und dabei bemühe ich mich unbedingt, darauf zu schauen, wie unser Leben, unsere Wirtschaft, die Politik, vor allem die Innenpolitik, also natürlich auch die Außenpolitik, in der mittelfristigen und langfristigen strategischen Perspektive entwickeln und gestaltet werden.
Es gibt viele nachahmungswerte Beispiele sowohl in unserer und der europäischen Geschichte, als auch in der Weltgeschichte. Aber alle diese Menschen – sie lebten und arbeiteten unter bestimmten Bedingungen. Das Wesentliche ist, ehrlich zu sich selbst zu sein und zu den Menschen, die einem diese Arbeit anvertraut haben.
L. Fontana: Und die letzte Frage: was bedauern Sie am meisten in Ihrem Leben, was betrachten Sie als Fehler, den Sie niemals mehr wiederholen möchten?
V. Putin: Ich will ganz offen zu Ihnen sein, ich kann mich jetzt an derartiges nicht erinnern. Offenbar hat Gott mein Leben so aufgebaut, dass ich nichts zu bedauern habe.
Erwiderung: Sie sind ein glücklicher Mensch.
W. Putin: Das bin ich. Gott sei Dank.

Read Full Post »


gold

Laut einem neuen Artikel der Washington Times wird die Federal Reserve irgendwann die Kontrolle über den Anleihenmarkt verlieren. Die darauf folgende Katastrophe wird den Dollar auf Null entwerten, “dann kommt die Stunde des mit Gold hinterlegten Rubel.”

Die Zentralbank der Russischen Föderation ihre Goldreserven auf 1238 Tonnen erhöht und ist damit fünftgrößter Halter der Welt, falls man den Zahlen des Internationalen Währungsfonds (IWF) Glauben schenken kann.

Denn während man von westlichen Ländern wie Deutschland oder den USA vermutet, dass der Goldbesitz durch das Hin- und Herschieben von Goldforderungen nach oben geschummelt wird, dürften Länder wie Russland oder China ihre Goldreserven wahrscheinlich nicht in vollem Umfang offen legen, schreibt die Washington Times in einem neuen Artikel.

Russland und China verfolgten eine langfristige Strategie, um die Schwächen der USA für sich zu nutzen: Die verschwenderischen Ausgaben und die Anfälligkeit des US-Dollar, “was letztlich in einer Katastrophe enden wird”, schreibt die Washington Times weiter.

“Moskau hortet Gold, weil man glaubt, das dies den Wert und die Stabilität des Rubels erhöhen wird. Genau wie China spielt Russland ein langfristiges Spiel. Russland sieht den Rückgang der Wirtschaftskraft des Westens und ist auf den Tag vorbereitet, an dem sich das Blatt wendet.”

Es gibt ein Sprichwort an der Wallstreet: Die Zinsen sind so lange niedrig, bis sie steigen. Russland hat sehr geringe Staatsschulden in Höhe von 239 Milliarden Dollar, was 11,32% des Bruttoinlandsprodukts entspricht. Die USA schieben einen Schuldenberg von knapp 20 Billionen Dollar vor sich her und können sich einen Anstieg der Zinsen vor dem Hintergrund der maroden Wirtschaftslage und der gigantischen Arbeitslosigkeit nicht leisten.

Irgendwann wird es jedoch soweit sein, “dann kommt die Stunde des mit Gold hinterlegten Rubel”, so das Magazin weiter. “Russland weiß das. Die Welt weiß das. In Verbindung mit unserer derzeitigen mangelhaften Führung hat sich unsere wirtschaftliche Schwäche in eine militärische und geopolitische Schwäche auf der ganzen Welt verwandelt … Wir sind pleite!”

“Ab einem bestimmten Punkt wird die Federal Reserve die Kontrolle über den Anleihemarkt verlieren. Unsere Fiat-Währung wird dann nur das Papier wert sein, auf dem es gedruckt wurde. Die kopflastigen, westlichen, sozialistischen und sozialstaatlichen Gesellschaften werden unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen.”

Investoren aus Russland ziehen Gelder ab

Wie die britische Zeitung “The Times” berichtet, haben russische Investoren und Anleger bereits über 356 Milliarden US-Dollar binnen der letzten 15 Monate aus Großbritannien zurück nach Hause abgezogen.

Der immense Abzug der russischen Gelder aus London wird durch die anhaltend russlandfeindliche Politik der britischen Regierung ausgelöst worden sein, so die “Times” weiter.

Die russophobe Haltung der britischen Regierung im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise lässt immer mehr wohlhabende Russen über die Sicherheit ihres Geldes in London nachdenken – und aktiv werden.

Demnach gehen britische Finanzexperten davon aus, dass der Abzug weiterer russischer Milliarden kaum mehr aufzuhalten sei und in den kommenden Wochen und Monaten weitere 100 Milliarden US-Dollar zurück nach Russland fließen dürften – weg von Großbritannien.

“Ein finanzieller Exodus, der ein regelrechtes Beben rundum den Finanzplatz London auslösen könnte – sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen. Tausende hochbezahlte Arbeitsplätze könnten in unmittelbarer Zeit in Gefahr geraten” – so Finanzexperten.

Literatur:

Holt unser Gold heim: Der Kampf um das deutsche Staatsgold von Peter Boehringer

Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten von Matthias Weik und Marc Friedrich

Insiderwissen: Gold von Bruno Bandulet

http://www.pravda-tv.com/2015/05/russland-der-gold-rubel-kommt-kapitalflucht-aus-grossbritannien/

.

Gruß an die Vorplaner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Letzte Woche wurde etwas bestätigt, was die Finanzwelt der USA und die sog. “Pax Americana” womöglich schon bald stark ändern wird. Eine Tendenz, die in Washington zunehmend für Unmut und leichte Panik sorgen dürfte! Die USA haben bereits heute eine 44.000 % höhere Staatsverschuldung als Russland und nun bauen sowohl Russland, als auch China konsequent ihre US-Schuldenpapiere schrittweise ab.

China und Russland wollen die USA nicht länger finanzieren

Neben der US-Notenbank FED ist Japan ist in den letzten Wochen überraschend zu einem Hauptfinanzier der USA geworden und hat damit China als ausländischer Hauptgläubiger der USA abgelöst [1] . Das klingt ja zunächst nicht schlecht, bedeutet aber soviel wie, China kauft seit Januar 2014 keine Staatsschulden der USA mehr auf und hat im gleichen Zeitraum sogar US-Treasuries im Wert von 51,9 Milliarden US-Dollar abgestoßen. Noch ist es nicht massiv und weltbewegend, aber es lässt sich eine deutliche Tendenz feststellen, die sich weiter und weiter manifestiert.

Russland hatte den USA im Dezember 2013 noch insgesamt 138,6 Milliarden US-Dollar geliehen. Stand Februar 2015 sind es nur noch 69,6 Milliarden USD. Damit hat auch Russland binnen nur einem Jahr US-Staatsschuldenpapiere im Wert von 69 Milliarden USD abgestoßen. Mit ebenfalls weiter anhaltender Tendenz. [4]

Währenddessen häuft die USA ihre riesigen Schulden weiter rasant auf. Die Staatsschulden der USA belaufen sich aktuell auf 18,2 Billionden US-Dollar [3] . Noch vor einem Jahren waren es 17,5 Billionen – sprich 700 Milliarden US-Dollar weniger!

Innerhalb der nächsten 2 Jahre, dürfte der Schuldenberg der USA bereits über 20 Billionen US-Dollar betragen. Damit hätten sich die horrenden Staatsschulden der USA binnen nur 17 Jahren um das 3,5-fache erhöht!

Der Finanzprofi David Stockman, der zwischen 1981 und 1985 Kabinettsmitglied des damaligen Präsidenten Ronald Reagan war, schätzt den Schuldenstand der USA bis 2024 auf weit über 33 Billionen Dollar. [2]

Mit einem wenig grundlegenden Verständnis der Mathematik lässt sich eine exponentielle Entwicklung der Schulden erkennen.

Das “Land der unbegrenzten Schulden” ist dabei auf die fortlaufende massiven Neuverschuldung angewiesen. Hierbei geht es systembedingt vor allem um die Refinanzierung der Altschulden durch die Aufnahmen von Neuschulden!

Russland hat eine Staatsverschuldung von etwa 41,5 Milliarden US-Dollar. Die USA eine von 18.200 Milliarden. Das bedeutet mathematisch, dass die USA derzeit eine 44.000 % höhere Staatsverschuldung haben als Russland.

Wenn sie beispielsweise mit einem desolaten Haushalt wie die USA zu ihrer Hauptbank gehen und einen Kredit fordern, so sollten Sie sich im Vorfeld eine gute Strategie überlegt haben. Im sanftesten Fall wird man Ihnen mit einem verstörten Kopfschütteln die Tür zeigen.

Die Finanzierung von Staaten ist sicherlich etwas anders gelagert als die private Kreditvergabe. Unter Staaten hat der freie Markt längst versagt. Solange wie US-Rating-Agenturen die Bestnote für amerikanische Staatsanleihen verkünden, die US-Notenbank weiterhin selbst die Staatsanleihen aufkauft und der militärisch-industrielle Komplex die Welt in Angst und Schrecken versetzt, wird die USA sich auch zukünftig weiter verschulden können.

Wer soll dem Imperium weiter massiv Geld leihen, wenn es China und Russland nicht mehr tun? Leidtragend hierbei werden wohl alle anderen Staaten der Welt sein. Kurz- und mittelfristig wird der Rest der Welt in die Bresche springen müssen oder besser gesagt, in Sippenhaft genommen werden.

Alle wichtigen Güter werden derzeit am Weltmarkt in US-$ verrechnet. Dies ermöglicht es den USA regelmäßig neue Gläubiger zu finden. Langfristig wird dieses Vorgehen jedoch zu immer mehr Spannungen führen und stellt somit keine dauerhafte Lösung dar.

Japan kann natürlich auch verstärkt Schuldenpapiere der USA aufkaufen, jedoch hat das Land in Relation zum Bruttoinlandsprodukt bereits eine Staatsverschuldung von über 244%. Prozentual, die höchste der Welt.

Das vor Schulden ächzende Japan kauft die horenden Staatsschulden der USA auf, während das Land selbst immer höhere Neuschulden aufnehmen muss. Das ist in etwa so, als wenn sich zwei Ertrinkende gegenseitig versprechen vor dem Ertrinken zu retten. Welche Zwänge hier im Hintergrund zum Tragen kommen, wird wohl niemals offiziell verlautbart werden.

Die Summe der japanischen Staatsanleihen beläuft sich mittlerweile ihrerseits auf über 6 Billionen US-Dollar, wovon die Notenbank inzwischen schon über ein Viertel selbst aufkaufen musste. Von neu ausgegebenen Anleihen kauft sie sogar rund 95 Prozent auf.

Sprich, das Gelddrucken hat inzwischen groteske Dimensionen angenommen, ohne dass die Wirtschaft dadurch nachhaltig belebt worden wäre. Gleichzeitig scheint aber ein Herumreißen des Ruders ebenfalls nicht mehr möglich. In den USA zeigt sich ein absolut ähnliches Bild, auch wenn die „freien“ westlichen Medien nie an der Liquidität des großen Bruders zweifeln würden.

Die Lage verschärft sich von Jahr zu Jahr. Die Vereinigten Staaten von Amerika werden zunehmend und zielstrebig zu den “Vereinigten Schulden von Amerika”. [5]

http://www.statusquo-blog.de/china-und-russland-wollen-die-usa-nicht-laenger-finanzieren/

.

….danke an Biene.

.

Gruß an die Aussteiger

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn der Dollar wesentlich an Wert verlöre, würde der Dollar seinen Reservewährungs-Status verlieren. Washington wäre nicht in der Lage, neue Schulden oder neue Dollar zu drucken, um seine Rechnungen zu begleichen. Seine Kriege und Hunderte von Militärbasen in Übersee  könnten nicht finanziert werden. Wirtschaftliche Not und Armut würde sich verschlechtern und politische Instabilität zunehmen. Der Rückzug aus dem nicht aufrecht zu erhaltenden Imperium würde beginnen  (Craig Roberts Global Res. 14 may 2014).  Craig Roberts ist Ökonom, war Vize-Finanzminister in der Reagan-Regierung und  Mit-Begründer der Reaganomie.

*

Ein brzezinski2 Wirtschaftskrieg entwickelt sich als Teil des endlosen orwellschen “Kriegs gegen den Terror” zwischen zwei Mächten, die dazu verdammt sind, ewige Feinde und hier zu bleiben: die USA versuchen, gemäss Zbigniew Brzezinskis  (links, mit gefaltenen Händen  nach kabbalistischer Art) Plan, dem  “Grossen Schachbrett ” benannt, Russland zu zerstören.

Dieser Wirtschaftskrieg droht nun der Grundlage des US-Supermacht-Status: Dem Dollar als einziger Weltreservewährung, was den US unendliche, kurze, freie Kredite für die Finanzierung seines riesigen Militärapparats gewährt.
Abschaffung des Dollars als Reservewährung hatte  in der Vergangenheit ernsthafte Auswirkungen: Krieg (Irak, Libyen) oder Sanktionen (Iran, Russland) – genau wie die Abwesenheit einer Rothschild-kontrollierten Zentralbank (Kriege in Afghanistan, Irak, Libyen) oder Sanktionen (Nordkorea, Kuba).

Jetzt schickte die US eine Mahnung in der Form einer Minuteman III- Interkontinentalrakete in Richtung China, sie stoppte aber kurz von diesem Ziel auf Guam: “Wir sind immer noch eine Atommacht, vergessen Sie das nicht – noch, dass unser Dollar die Reserve-Währung bleiben muss!”

Die EU nähert sich Russland an
Die EU wurde in diesen Krieg auf die Seite der US hineingezwungen, und sie – nicht die USA – muss die Hauptlast der wirtschaftlichen Folgen der Sanktionen gegen Russland tragen, indem die EU-Länder Markt-Anteile verlieren.
Daher suchen die großen Volkswirtschaften der EU nun  weg von den USA, um sich Russland und China anzunähern (DWN 17 March 2015).
Egood-politician-earnest-burglarin NATO-Spitzen-Beamter sagte, es sei die falsche Zeit, über das Flicken der Beziehungen zu Russland zu sprechen, aber EU-Chef Jean-Claude Juncker hörte sich versöhnlicher an, sagte der Block müsse anfangen, sich in Bereichen von gemeinsamem Interesse mit Moskau wieder zu engagieren. Reuters 16 Jan. 2015.

Nach Spanien, Zypern und Griechenland hat sich nun auch Tschechien für ein Ende der fortlaufenden Konfrontation mit Russland ausgesprochen. Hinsichtlich der Sanktionen müsse man sich fragen, ob man den Preis dafür zahlen wolle, sagt der Berater des tschechischen Präsidenten (DWN 17 March 2015).  Der griechische Ministerpräsident reist  nach Moskau – vielleicht um dort Kredite zu bekommen: Am 18. März hat das griechische Parlament mit überwaltigender Mehrheit EUs Sparmassnahmen abgelehnt.  (DWN 17 March 2015). Italien  will auch die Russland- Sanktionen loswerden.

Somit werden die USA immer isolierter – und ihr Dollar auch, wie das Folgende zeigen wird.

Hier ist das, was Aleksandr Dugin, Putins Mentor und “Rasputin”, der Mann hinter Putins Philosophie von Eurasien  von Lissabon bis nach Vladivostoc – sogar  einschließlich Alaskas – zu sagen hat. (Jedoch, Europa kann ohne Eroberung folgen).

Alexander Dugin: Um sicher zu sein, muss Russland Europa erobern. Europa würde dann unter russischer Herrschaft glücklich sein, und die vielen Einwanderer, die (mit Hilfe von “unseren” korrupten Politikern)  unsere Kultur zerquetschen würden wieder nach Hause geschickt werden.

Elements: Aleksandr Dugin: 

1)Neue Weltordnung”, “offene Gesellschaft”, Weltregierung, globaler Markt, die Menschenwerte, Eine-Welt, Universalisierung des Westens und seines Modells, des Liberalismus, Heiligsprechung des bürgerlichen Idioten als normalen, durchschnittlichen Vertreters der Menschheit. Dies ist die eine Seite, diese ist “nicht die Unsere.” (These)

2) Eurasisches  Imperium, “Feinde der offenen Gesellschaft”, die Freiheit der Nationen und Völker, ihre Originalität, Autonomie, spirituelle Hierarchie, nationale Differenzierung, übermenschliche Werte zu bewahren, für den Osten und gegen den Westen, das außergewöhnliche Recht, Mensch benannt zu werden nur dem Helden, dem Weisen, dem Verehrer, dem Soldaten zugeteilt. Diese Seite ist die “Unsere” “(Antithese).

dugin-geopoliticsZwei Weltansichten, die nicht zusammengeführt werden können, zwei alles-umfassende Supermacht-Einstellungen, zwei sich gegenseitig ausschließende Projekte für die Zukunft der Menschheit.
Wer wird die letzte Kugel in das Fleisch des gefallenen Feindes schießen? Sie oder wir?
Dies wird durch den Krieg entschieden werden, den “Vater der Dinge.”
Zwischen ihnen befindet sich nur Feindschaft, Hass, brutaler Kampf .., Vernichtung bis zum letzten Blutstropfen. Zwischen ihnen gibt Haufen von Leichen, Millionen von Menschenleben, endlose Jahrhunderte des Leidens und Heldentaten.

Zero Hedge 17 March 2015:  Ein “isoliertes” Russland schaut nach außen und nach Osten, und im Rahmen seiner jüngsten Ent-Dollarisierungs-Initiative kündigte die Moskauer Börse an, sie habe den Handel mit chinesischen Renminbi-russischen Rubel-Währungsfutures begonnen.
Der Umsatz der Moskauer Börse im chinesischen Renminbi stieg im Jahr 2014 um 700% auf 395 Mrd. Rubel (CNY 48 Mrd.).

AIIBActivist Post 17 March 2015:
Wie kann man wissen, dass ein Dollar-Kollaps bevorsteht? Weil der Rest der Welt sich darauf vorbereitet.
Es scheint, viele Länder sind der willkürlichen Wirtschaftssanktionen der USA überdrüssig, die mit dem SWIFT-System, mit Dollar Manipulation von Rohstoffen, Erwürgung des IWF und Weltbank Schulden mit ungleicher Vertretung in diesen Einrichtungen spielen. Die rücksichtslose Gewalt-Verwendung, um dieses Schwindelgeschäft zu schützen nicht zu vergessen.

Die amerikanische Dominanz in der Weltwirtschaft  schwindet deutlich. Der US-Dollar wird auch langsam als Weltreservewährung verdünnt und alle Hauptakteure wissen es. In der Tat geschieht es jetzt nach Plan.

AIIB GründungWestliche Verbündete scharen sich, um sich der neuen China-geführten  Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) beizutreten. Links: Gründung der AIIB in Peking.

Das neue alternative System ist im Prinzip eine gute Sache, indem die Welt mehr Wahlmöglichkeiten haben wird, wie sie Geld überweist. Aber seien Sie gewarnt, es ist nicht anderes als der aktuelle Bruchreserve, der auf Schulden basierende Parasit, der derzeit den größten Teil des Planeten aussaugt.

Reuters 17 March 2015: Die konzertierte Aktion von US-Verbündeten, sich am wirtschaftlichen Flaggschiff,  Pekings aufsuchendem  Wirtschafts-Projekt teilzunehmen, ist ein diplomatischer Schlag für die Vereinigten Staaten und ihre Bemühungen, dem schnell wachsenden wirtschaftlichen und diplomatischen Einfluss Chinas entgegenzutreten.
Die Europäische Union und asiatische Regierungen sind frustriert, dass der US-Kongress am Internationalen Währungsfonds eine Reform der Stimmrechte,  die China und anderen Schwellenländern mehr Einfluss auf die globale Wirtschaftsregierung  geben würde, verzögert haben.

Die Vchinese-magnetismereinigten Staaten haben Ländern geraten, zweimal zu denken,  bevor sie der AIIB beitreten, nachdem Deutschland, Frankreich und Italien sowie  Großbritannien sagten, sie wollten beitreten.
Die AIIB wurde als Konkurrenz zur westlich dominierten Weltbank und der Asiatischen Entwicklungsbank gesehen. Die Weltbank wird traditionell von einem US-Nominierten regiert, und Washington hat auch den größten Einfluss im IWF. Die Vereinigten Staaten und Japan sind die dominierenden Mitglieder der Asian Development Bank (ADB).

china-investmentsDWN 19 March 2015: Zwischen 2009 und 2014 sind die chinesischen Investitionen im ausländischen Immobiliensektor von 0,6 Milliarden auf 15 Milliarden Dollar gestiegen. Der ausschlaggebende Punkt für chinesische Investoren sind neben politischen Gründen, der zurückgehende Markt in China selbst und der Abruf höherer Gewinne in Märkten aus Übersee“

China sagte früher in diesem Jahr, dass insgesamt 26 Länder als AIIB- Gründungsmitglieder aufgenommen worden seien. Die EU-Willigkeit  kommt inmitten stacheligen Verhandlungen zwischen Brüssel und Washington (TTIP). Auch Australien neigt in Richtung AIIB.
Luxemburgs Finanzministerium bestätigte, das Land habe beantragt, Gründungs-Mitglied der $50 Mrd. schweren AIIB zu werden.

Die USA geben nach – treten auch der AIIB bei. Eine Weltwährung kommt
ZXi Obama_0_0ero Hedge 22 March 2015: Die AIIB bedeutet effektiv den Anfang vom Ende der US-Hegemonie.
Die Obama-Regierung schlägt vor, die  Bank arbeite an einer Partnerschaft mit Washington, um US-gestützte Entwicklungsinstitutionen wie die Weltbank zu  unterstützten – ein weiterer Schritt in Richtung Ent-Dollarisierung.

Global Res. 19 March 2015: Der russische Andrew Karybko: Als einfache Zusammenfassung vereinigte der Sanktions-Krieg  Russland, spaltete aber Europa, was dem Ersteren eine einzigartige und dringende Gelegenheit gab, seine Partnerschaften zu diversifizieren, während es den Letzteren seiner unbestreitbar wichtigsten Partnerschaft beraubte. Die EU hat nicht vorhergesehen, in welchem ​​Maße die USA sie inmitten des neuen Kalten Krieges  ausnutzen würden, aber wie weitgehend analysiert, war der ganze Sinn der erneuerten amerikanisch-russischen Spannungen, dass  Washington  die EU von Russland trennen  und der Verständigung,  die Amerikas eurasische Hegemonie  torpedieren  würde (wie von Brzezinski in seinem “Grand Chessboard/Die Einzige Weltmacht” vorhergesagt), zwischen den beiden vorbeugen könnte.

Kommentare
Etwas deutet an, dass die USA die EU nicht erfolgreich von Russland trennten  – im Gegenteil. Eine gewisse Abneigung gegen die USA scheint in EU-Kreisen an den Tag zu kommen.
Abschaffung des Dollars als Reserve-Währung führte zu Krieg (Irak, Libyen) oder Sanktionen (Iran, Russland) – ebenso wie das Fehlen einer Rothschild- kontrollierten Bank (Afghanistan, Irak, Libya) oder Sanktionen (Nort Korea, Kuba).

Die USA schulden Russland  114 Mrd Dollar – aber China hat US-Anleihen / Schulden in Höhe von 1.3 Billionen Dollar – und Japan 1.2 Billionen Dollar!
Jedoch das US-Bruttonationalproduct ist 16.7 Billionen Dollar – so keine Panik.

http://new.euro-med.dk/20150326-ende-der-us-allein-weltherrchaft-die-asiatische-infrastruktur-investitionsbank-chinas-bedeutet-kommenden-dollar-kollaps-und-weltwahrung.php

.

Gruß an die Träumer der Globalisierung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Russisch-Chinesische-Allianz gegen USrael

Russisch-Chinesische-Allianz gegen USrael

Präsident Wladimir Putin gab kürzlich dem russischen Fernsehen ein ausführliches Interview im Rahmen einer Dokumentation über die Rückeingliederung der Krim in die Russische Föderation. Dabei machte er keinen Hehl mehr daraus, wie noch vor einem Jahr, dass er die Rückholung schon zu Beginn der westlich organisierten Ausschreitungen in Kiew geplant hatte.

Noch vor wenigen Monaten nahm er Rücksicht auf die usraelische Liebesdienerin Merkel und sprach davon, dass er erst später vom Volkswillen der Krim-Bevölkerung überrascht worden sei. Er wollte damit Merkels Stand im westlichen Lager nicht kompromittieren. Er hoffte, Merkel würde letztlich doch noch eine unabhängige Politik für Deutschland betreiben.

Diese Zeiten, da Putin auf Merkel Rücksicht nahm, sind vorbei. In der Dokumentation des russischen Fernsehens über die Heimholung der Krim mit dem Titel “Krim, der Weg zurück in die Heimat”, sagte Putin: “Der bewaffnete Coup in Kiew wurde von Washington organisiert. Die Amerikaner versuchten zwar, sich hinter den Europäern zu verstecken, aber wir durchschauten den Trick. … Die Amerikaner halfen bei der Bewaffnung und der Ausbildung der Umstürzler in der Westukraine, in Polen und in Litauen. Der Westen lies nichts unversucht, die Wiedervereinigung der Krim mit Russland zu verhindern. Rechtsstaat und Gesetz wurden über den Haufen geworfen und mit Füßen getreten in der Ukraine. Das Land war zerrüttet. … Ich rief die russischen Sicherheitskräfte zusammen und gab Anweisung, das Leben des ukrainischen Präsidenten zu schützen, sonst wäre er getötet worden. Am Tag als der ukrainische Präsident fliehen musste, gab ich meine Anweisungen. Ich machte klar, dass wir nur handeln würden, wenn wir absolut sicher ein könnten, dass die Bevölkerung der Krim das von uns wünscht. Unser Ziel war es nicht, die Krim zu annektieren, sondern dass die Menschen in einem Referendum darüber entscheiden sollten, wo sie leben möchten. So taten wir, was wir tun mussten. Ich versicherte dem russischen Militär, dass wir bereit seien für jedwede Entwicklung. Ich hätte die Atomwaffen einsatzbereit gemacht, wenn es nötig gewesen wäre. Ich war nicht sicher, ob der Westen Russland militärisch angreifen würde.” [1]

Putin hatte nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, die Krim “heimzuholen”. Der bolschewistische Verbrecher Chruschtschow schenkte dieses alte russische Land in den 1950er Jahren ganz einfach der Ukraine, ohne die Bevölkerung befragt zu haben. Außerdem ließ Putin auf der Krim ein Referendum über die Wiedervereinigung mit Russland abhalten, was im von Serbien geraubten Kosovo nicht stattgefunden hat. Trotzdem haben fast alle Vasallen USraels das geraubte Kosovo als Staat anerkannt. Und insbesondere die USA und Deutschland unterstützen den Terror-Staat Israel mit den modernsten Massenvernichtungswaffen und mit unbezifferbaren Milliardensummen, obwohl dieser Staat täglich neues Land raubt und über 100 UN-Resolutionen gebrochen hat.

Jetzt kann sich Merkel nicht mehr hinter der Fassade verstecken, dass das mit der Krim sozusagen ein Unfall war und sie Putin schon wieder zum Einlenken bringen würde, um vor ihren usraelischen Vorgesetzten bestehen zu können. Jetzt steht sie alleine da, sie wird sich entscheiden müssen, die Kriegspolitik USraels mitzutragen und unsere Vernichtung einzukalkulieren, oder aus dem verbrecherischen Treiben der Welt-Lobby auszuscheiden.

Putin kann dem sehr gelassen zusehen, für ihn läuft eigentlich alles Bestens. Während dem Dollar ein tödlicher Feind in Form der neuen “Asian Infrastructure Investment Bank” (AIIB) und der Gegen-Weltbank “New Development Bank” (NDB) erwächst, stürzt Merkels Euro-EU unter Draghis Sabotage zusammen. Ein verbrecherisches, krankes Gier-System wie das westliche, ist sowieso zum Untergang verurteilt. Wenn jüdische Finanzmanager von der Wall-Street jetzt jährlich über eine Milliarde Dollar “verdienen”, ist der Knall nicht mehr weit. “1.000.000.000 Dollar pro Jahr. Mit Blackstone Manager könnte ein weiterer Manager zehnstellig werden.” [2] Nicht ganz so viel, aber genug, streichen auch die sogenannten Manger bei uns ein und bluten so jedes Unternehmen, jede Bank aus, wie es bei den Energiekonzernen jetzt zum Vorschein kommt. Niemand kann das mehr bezahlen, auch nicht der wie eine Zitrone ausgepresste Deutsche. Der Knall kommt, Putin braucht nicht mehr allzuviel Geduld aufzuwenden.

Eigentlich wurde bereits am 15. Juli 2014 im brasilianischen Fortaleza sozusagen das Todesurteil über die Dollar-Leitwährung gesprochen. Auf ihrem 6. Gipfeltreffen gründeten die BRICS-Staaten eine Gegenweltbank, die “New Development Bank” (NDB), wie auch einen Gegen-IWF, genannt “Contingent Reserve Arrangement” (CRA). Beide Institute befinden sich in Schanghai wobei Indien den Direktor der Einrichtung für die erste Rotation stellt.

Dann kam der nächste Schlag. China hob am 24. Oktober 2014 eine eigene Entwicklungsbank für Asien aus der Taufe. Die “Asian Infrastructure Investment Bank” (AIIB) in Konkurrenz zum jüdischen Weltbank-Ableger “Asian Development Bank” (ADB). Diese entscheidende Weichenstellung für das Weltwährungsgefüge wurde seltsamerweise in den Fernsehnachrichten der BRD völlig unterdrückt. In den USA berichtete quasi nur die jüdische Insider-Presse, die New York Times, völlig verunsichert darüber: “China und 20 andere Länder unterzeichneten am 24. Oktober 2014 ein Memorandum zur Gründung einer internationalen Entwicklungsbank (AIIB), womit Peking westlichen Instituten wie der Weltbank entgegentritt. Die Vereinigten Staaten haben hinter den Kulissen versucht, diese Entwicklung zu verhindern. China sieht diesen Schritt als Voraussetzung an, seinen Einfluss in der Region zu erweitern, nachdem der Westen China ein größeres Mitspracherecht in den westlichen Leihsystemen wie der Weltbank verweigert hatte”. [3]

Für USrael steht nicht weniger als die eigene weltmachtpolitische Existenz auf dem Spiel. Und so “versucht Amerika hinter den Kulissen mit aller Macht, befreundete Länder vom Beitritt zur AIIB abzuhalten. … Jetzt sind der AIIB 27 Länder beigetreten. Auch Südkorea hat, trotz der Einflussnahme aus Washington, den Willen zum Beitritt bekundet. … Nachdem Großbritannien seinen Willen zum Beitritt zur Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) erklärte, will nun auch Australien noch in der Gründungsphase beitreten.” [4]

Es ist klar, USrael wird künftig der Dollarhandel durch die Gründung neuer Währungs-Entwicklungsbanken, zumindest in Asien, so gut wie unmöglich gemacht. Es handelt sich faktisch um einen monetären Kriegseinsatz gegen USrael im aufstrebenden asiatischen Raum. “Die Gründung der beiden Banken NDB und AIIB kann als eine direkte Herausforderung der derzeitigen globalen Finanzarchitektur betrachtet werden, die bislang von den Interessen der entwickelten westlichen Volkswirtschaften dominiert wurde”, [5] sagt Woo Jun Jie, Forscher an der Singapurer Universität für Technik und Design. Reuters wurde noch deutlicher: “China sagt der internationalen Ordnung der Vereinigten Staaten den Kampf an”. [6]

Und jetzt brechen sogar noch die engsten Verbündeten weg, tragen selbst zur Zerschlagung des Dollar bei. Deshalb “zeigt sich Washington verstimmt über den Vorstoß der Chinesen in den Bereich seiner Bündnispartner: ‚Wir betrachten aufmerksam den Trend dauernder Gefälligkeiten gegenüber China. Dies ist nicht der beste Weg, mit einer erstarkenden Großmacht umzugehen‘, sagte ein ranghoher Beamter der Financial Times.” [7]

China ist mittlerweile entschlossen, seine Interessen gegen USrael weltweit auch militärisch zu verteidigen. Eine ganz neue Qualität der Durchsetzung der eigenen Ansprüche gegenüber dem Weltherrschaftsstreben der USA kommt mittlerweile deutlich zum Vorschein. Russland und China werden in diesem Jahr erstmals Kriegsschiffe zu gemeinsamen Übungen ins Mittelmeer und in den Pazifik entsenden. Dies kündigte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am 18. November 2014 während seines Besuchs in Peking an. Auch als Waffenexporteur nimmt China mittlerweile den dritten Rang in der Welt ein. Innerhalb von fünf Jahren konnte China seinen Waffenexport um 143 Prozent erhöhen und Deutschland in diesem Bereich abhängen. Alexander Issajew, Experte des russischen Fernost-Instituts, sagte im Gespräch mit der “Nesawissimaja Gaseta”. “Faktisch konkurriert China bereits mit den US-amerikanischen, russischen und europäischen Waffenherstellern. In den nächsten drei Jahren ist offenbar ein zunehmender Druck dieses Landes auf den Waffenmarkt zu erwarten. Ende 2014 hatte China beispielsweise sein neuartiges Kampfflugzeug J-31 und die Überschall-Flügelrakete CX-1 präsentiert. China baut mittlerweile moderne gepanzerte Kampffahrzeuge und Mehrfachraketenwerfer. Das Land hat den zweitgrößten Militäretat weltweit hinter den USA.”

Michael Pillsbury schreibt in Foreign Policy (13.11.2014): “Sollten wir wirklich wegen eines Kriegs zwischen den Vereinigten Staaten und China besorgt sein? Ja. … Peking glaubt, dass die Vereinigten Staaten für einen militärischen Konflikt mit China rüsten und deshalb müsse China für diesen Fall vorbereitet sein”. Pillsbury räumt dann ein: “China gibt keine Geheimnisse über den Umfang seiner Technologie mehr preis, die in der Lage ist, Amerikas Seestreitkräfte in der Region zu vernichten. … China weiß, dass die USA chinesische Minderheiten im Westen gegen Peking aufstacheln und sie mit Waffen beliefern.”

Wenn man vor dem Hintergrund dieser Entwicklung bedenkt, dass auch noch die treuesten Vasallen wie Groß Britannien, Australien und Südkorea abtrünnig werden und sich der neuen Weltmacht China zuwenden, weiß man, was die Stunde für die Menschenfeinde geschlagen hat. Selbst dann, wenn man unterstellt, dass Groß Britannien mit dem Hintergedanken der Sabotage der AIIB beitreten wird. Aber das wird ihnen bei den Chinesen ohnehin nicht gelingen. Und so “argwöhnen viele, dass die US-Währung auf einen Kollaps zusteuert. Schließlich ist der Dollar eine Papier-Währung ohne Wert-Kern”. [8]

Eine gewisse Panik kam im westlichen System bereits auf, als China und Russland vereinbarten, ihren Handel untereinander nicht mehr auf Dollar-Basis zu betreiben, sondern auf Grundlage ihrer nationalen Währungen. Da insbesondere der gewaltige Energieexport Russlands nach China für die kommenden Jahre darunter fällt, war die Sorge um die Dollarvorherrschaft entsprechend groß. In der Londoner “City”-Presse kam sogar Panik auf.

Für USrael dürfte die Marschrichtung in dieser tiefen Verzweiflung klar sein: Krieg mit Russland, der stellvertretend geführt werden soll (Germans to the front) und die Zerschlagung des Euro. In dieser Untergangslage kann USrael nämlich keine Konkurrenzwährung mehr verkraften, was der Grund dafür ist, dass Mario Draghi, als EZB-Präsident von Goldman-Sachs eingesetzt, den Euro wertlos machen muss. Und er ist sehr erfolgreich damit, wie wir derzeit mit eigenen Augen sehen.

Für Washington entsteht dabei die überaus segensreiche Ausgangslage, dass die BRD sozusagen vernichtet wird. Denn sie muss für alle Wetten der Euro-Zone geradestehen. Das werden Billionen bis Trillionen sein, wenn man weiterhin den Vasall spielen möchte. Oder aber, die BRD sagt sich von USrael los, wirft die Besatzer hinaus und geht mit Russland, sofern dort noch Interesse besteht, einen Pakt ein.

Anzeichen könnten sichtbar geworden sein, als Merkel ohne die USA zu fragen und ohne den USA ein Verhandlungssitz anzubieten, in Minsk ein Abkommen mit Russland über die Befriedung der Ostukraine organisierte. Als am 16. März 2015 der ukrainische Präsident Poroschenko in Berlin zu Besuch war, posaunte er noch vor dem Treffen mit Merkel hinaus, dass das Abkommen von Minks nicht mehr existiere und er jetzt Waffen und Militär von Deutschland zur Verteidigung gegen Russland verlange. Nach dem Gespräch mit Merkel auf der gemeinsamen Pressekonferenz hörte man von ihm, dass das Minsker-Abkommen funktioniere.

Wir wissen nicht, was davon zu halten ist. Eine Frau mit dem spezifischen Charakter von Merkel ist zu jeder Untat fähig. Vielleicht denkt sie aber auch über die mögliche atomare Auslöschung Zentraleuropas nach, die aus dem Kriegswillen USraels leicht die Folge sein kann.

In einem Interview des TV-Senders RT äußerte Ray McGovern, einst langjähriger Analyst beim US-Auslandsgeheimdienst, dass es vor dem Hintergrund der jetzigen Ukraine-Krise erstmals seit Ende des Zweiten Weltkrieges zu einem Bruch zwischen Amerika und Deutschland gekommen sei. “Ich denke, dass die Deutschen erstmals seit 70 Jahren sozusagen aus der Pubertät herauskommen und das Erwachsenenalter erreichen und bereit sind, sich den USA entgegenzustellen und zu sagen: Unsere Interessen stimmen mit euren nicht überein. Wir wollen keinen Krieg in Zentraleuropa!” Nach seiner Einschätzung sorgt der deutsche Ungehorsam insbesondere bei den konservativen US-Politikern wie etwa Ex-CIA-Chef Michael Hayden für Unmut. McGovern: “Hayden … ist sehr unzufrieden mit der Kanzlerin Merkel, weil sie nicht mehr gehorsam ist und jetzt die Interessen Deutschland in den Vordergrund stellt.” [9]

Ob das wirklich zutrifft, dürfte recht zweifelhaft sein, vielleicht in Ansätzen wegen der immer größer werdenden Kriegsgefahr. Wir dürfen gespannt sein, welche Erpressungen in den kommenden Monaten gegenüber Merkel vom Stapel gelassen werden, um sie wieder zurück ins Untergangsboot zu holen, sofern man ihr einen Ausstieg überhaupt unterstellen kann. Und sie wird wieder einsteigen, davon können wir ausgehen.


1) rt.com, March 15, 2015
2) Die Welt, 17.03.2015, S. 15
3) nytimes.com, OCT. 24, 2014
4) FAZ, 16.03.2015, S. 19
5) FAZ, 24.10.2014, S. 20
6) in.reuters.com, SHANGHAI Fri Oct 24, 2014
7) FAZ, 16.03.2015, S. 19
8) Die Welt, 30.12.2013, S. 14
9) de.sputniknews.com, 12.03.2015

http://globalfire.tv/nj/15de/globalismus/05nja_putin_fuehrt_die_globalistische_bande_vor.htm

.

Gruß an den Präsidenten Rußlands

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Präsident Putin befindet sich unter schwerem Druck von aussen und  innen: Westliche Sanktionen und gesteuerter Öl-Preis-Absturz haben vorläufig – trotz Bemühungen der Rothschild-kontrollierten Zentralbank Russlands durch Einsatz von Dutzenden von Milliarden der Devisen-Reserven – in diesem Jahr den Rubel gegenüber dem Dollar um 39% weniger wert gemacht.
Putin werde nun laut seinem Vertrauten, Jewgeni Fjodorow, die Nationalisierung der Zentralbank und des Rubels bald durchtreiben – um Geld für seine (Rüstungs)Vorhaben zu beziehen.
Die Russische Zentralbank gehört laut der Verfassung einem Fremden Staat – und zwar der City of London, nimmt ihre Befehle aus London und Washington. Diese Bank kann nur Geld in Höhe des Bestands an fremden Devisen drucken, was für die Zwecke Putins nicht ausreicht. Die CBR muss sogar (wertlose) US-Anleihen für die Dollar, die für russisches Öl bezahlt werden, kaufen – wodurch die  Dollar zum FED zurückkehren!
Ausserdem ist Putin unter Druck aus dem Westen, der ihn stürzen und durch westlich-gesonnene Oligarchen ersetzen will – wie vom US-Botschafter in Moskau, Tefft, angeblich ganz klar ausgedrückt: “Wir werden Putin aus dem Amt verdrängen und unsere Leute als Führer der Regierung (er nannte sogar die Person mit Namen) und Minister ernennen“.
Daher setzt Putin nun auf eine starke Armee, um Russlands Unterwerfung unter die US zu meiden.

Fjodorow sagte in einem Interview: Eine Spaltung in der russischen Elite ereignete sich vor zwei Monaten, als ein Teil der Elite beschloss, bei Putin zu bleiben.
Putin traf dann seine Entscheidung, die die nachfolgenden Ereignisse festlegt. Weiter ist die Logik eines

1) Ausnahmezustandes oder eines

2) geopolitischen Kriegs in Kraft getreten, während wir unter Druck gesetzt werden.
Was dies bedeutet, ist, a. die Amerikaner können jetzt den Druck nicht nachlassen, während b. wir uns nur über den Druck erfreuen, weil er uns technisch in die nationale Befreiung zwingt: Viele Jahre lang konnten wir De-Offshoring nicht erlangen, aber der amerikanische Druck hat es an einem Tag durchgeführt.
Putin müsse nun die 5. Kolonne gnadenlos säubern – und zwar in “Unserer Zentralbank, dem Finanzministerium, dem Ministerium für Wirtschaft.
Aber vor allen Dingen sieht Putin den Westen als den grossen Spekulanten gegen den Rubel.

Sagen wir den Plan klipp und klar:

1. Eine Spaltung in der Regierung,

2. Identifizierung der fünften Kolonne in der Regierung, in der Wirtschaft, in den Medien,

3. Säuberung

4. eine parallele aktive Position auf die Ukraine, indem die Ukraine und Russland ein und dasselbe sind – wie Putin sagte. Mit diesen Worten definierte er seine Position und Strategie für Russland.
Eine Nationalisierung der Zentralbank Russlands wird das erste Signal sein und würde den endgültigen Bruch mit Rothschilds City of London/dem British Empire/ der “britischen (Bankster) Krone” und deren Werkzeug, den USA bedeuten. Ihr Verhältnis ist seit Putins Beschlagnahme von Rothschild-Chodorkowskys Yukos-Aktien angespannt. Daher zögere Putin mit der Nationalisierung. Er brauche noch Bevollmächtigung, um seine Vorhaben als starker Mann durchsetzen zu können. Dafür brauche er eine “grosse Notwendigkeit”, die wegen US-Aggression angeblich bald bevorstehe.

*

Bei seiner Rückkehr vom G20-Treffen in Brisbane sagte Putin  (Russia Today 18 Nov. 2014):Die USA  wollen Russland unterwerfen, aber niemand hat´s bisher getan oder  wird es jemals tun”.
Aus dem Folgenden scheint es, dass diese Anweisung eine viel tiefere, eine existentielle Dimension hat – nicht nur für Russland, sondern für die Welt.

obama-stalin-putin-scIch habe zuvor  die Moscow Times mit den Worten zitiert, dass Putin dermassen unter enormem inneren- und äusseren Druck stehe,  dass  er “ein neuer Stalin werden müsse“, damit er und Russland die westliche Isolierung und den wirtschaftlichen Angriff auf Russland überleben können.  Das bedeutet einen endgültigen (inszenierten) Bruch mit Rothschild und seinem Werkzeug, den USA – nach der ersten Spaltung aufgrund der Chodorkowski-Yukos-Aktien-Beschlagnahme durch  Putin.

Durch die ZBR hat Rothschild  Russland und Putin in der Klemme.
Die ZBR ist Mitglied von Rothschilds BIZ, der Zentralbank der Zentralbanken in Basel.
Rothschild kontrolliert die ZBR u.a. über sein FED, so dass die ZBR nicht mehr Rubel als entsprechend ihrem Bestand  an fremden Devisen drucken kann. Russland verkauft Öl für Dollar. Für die US-Dollar kauft Russland US-Anleihen, wobei die Dollar  in die US FED zurückkehren. Das ist wirklich Diebstahl. Dadurch zerquetscht die FED die russische Wirtschaft wie in einem Schraubstock – gem. einem russischen Ökonom, dessen Video vom Internet (http://www.youtube.com/watch?v=umy5eTD8KFk) entfernt worden ist.

Forbes schrieb  am 11 Okt. 2014: Russlands Geldpolitik ist bisher gemeinsam von der FED und Chinas Volksbank bestimmt worden. Das bedeutet, dass die ZBR nie wirklich die Kontrolle über den Rubel und die Geldpolitik  gehabt hat. Jeder wusste, dass die ZBR  sie nur bis an die Grenze seiner Devisenreserven, die begrenzt sind, verteidigen könne.
Trotz Fyodorov’s Aussage unten, zögert Putin mit der Verstaatlichung der privaten ZBR, um somit  Rothschilds Griff auf Russland ein Ende zu machen. nabiullina+putin

Links: ZBR´s Direktorin, Elvira Nabiullina, 49, diente seit September 2007 als Ministerin der Russischen Föderation für Wirtschaftsentwicklung und Handel, bevor sie im Mai 2012 Wladimir Putins Beraterin wurde. Jetzt  verlangt Putin von ihr das Unmögliche: den Verfall des Rubels zu stoppen.

ruble-dollarRussia Today 5 Dec. 2014: Washington und seine Verbündeten verfolgen einen Regimewechsel-Politik. Michail Fradkow, der Leiter des auswärtigen Geheimdienstes, warnte davor, dass Moskau sich bewusst sei, die US versuchen, Putin von  der Macht zu verdrängenDer Rubel hat in diesem Jahr 39 Prozent an Wert gegenüber dem Dollar verloren (– Business Insider 2 Dec. 2014 rechts).

Putin ist and fühlt sich  unter starkem Druck des Westens.
DWN 6 Dec. 2014:  Wladimir Putin will gegen Rubel-Spekulanten auf dem Devisenmarkt vorgehen: „Äußere Feinde“ würden versuchen, Russland „in die Knie zu zwingen. Wir haben die Zentralbank aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Spekulanten keine Vorteile mehr ziehen können“, zitiert die Financial Times den russischen Präsidenten. „Wir wissen, wer diese Leute sind. Er stuft den gesamten Westen als Urheber anti-russischer Aktionen ein.”Das ist seit Jahrhunderten so”.

Russia Insider 5 Dec. 2014: Putin: “Diejenigen, die wir als unsere Freunde jenseits des großen Teichs sahen, hätten gerne Russland dem jugoslawischen Szenario des Zerfalls folgen sehen. Es hat nicht geklappt. So wie es nicht für Hitler nicht klappte, der ins Feld zog, um Russland zu zerstören und  uns  hinter den Ural zu verdrängen. Jeder sollte sich daran erinnern, wie das endete.
Niemand wird jemals militärische Überlegenheit über Russland erlangen.Wir haben eine  moderne und kampfbereite Armee, eine gewaltige Armee.
Wir haben die Kraft, den Willen und den Mut, unsere Freiheit zu schützen. Einige Regierungen versuchen, einen neuen Eisernen Vorhang um Russland (Das Grosse Schachbrett) zu erstellen”.

Meiner Meinung (der von Russia Insider) nach ist das, was wir sehen ein großes “Ereignis in der Mache”. Es ist schmerzhaft klar, dass Russland die USA als einen arroganten Tyrannen, den Russland stoppen könne, sowie das Regime an der Macht in der EU als stimmlose Kolonien sieht. Die Amerikaner sind zu arrogant, die Europäer ohne Rückgrat.
Der Kreml hat jede Hoffnung darauf, durch jegliche Art von Dialog, etwas  erreichen zu können, aufgegeben.

Von nun an wird Russland sich vor allem auf einseitige Aktionen  verlassen. Und da die Russen nie bedrohen, werden diese Maßnahmen  immer wie ein Schock und eine Überraschung für die westlichen Plutokratien kommen.
Dies wird ein langer Krieg, und er wird nur enden, wenn eine der beiden Seiten einbricht.
Jetzt ist Russland für den Krieg bereit. Russland wollte diesen Krieg nicht, der Krieg wurde ihm auferlegt.

YevgenyFedorovCNN Money 3 Dec. 2014:  Jewgeni Fjodorow, ein führendes Mitglied der Partei des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftspolitik des russischen Parlaments, warf der ZBR Sabotage vor und erzählte  örtlichen Medien, dass die ZBR “eine institutionelle Feindin des Landes” sei.
Die Bank wird nun demzufolge von Staatsanwälten ermittelt. Das “Verbrechen” der Bank  besteht darin, dass es ihr nicht gelingt, den Rubel-Sturz zu verhindern – trotz Ausgaben von Dutzenden von Milliarden der Devisenreserven.
Westliche Sanktionen  haben Investitionen gekühlt und erhöhte Refinanzierungskosten nach sich gezogen.
Die Krise hat eine Kapitalflucht ausgelöst – etwa 120 Milliarden US-Dollar werden erwartet,  das Land in diesem Jahr zu verlassen. Weitere $ 80Mrd.  könnten folgen.

Russland hat vor kurzem einen weiteren schweren Schlag  durch den starken Rückgang der Ölpreise hinnehmen müssen. Die Umsatzerlöse aus dem Öl- und Gasvertrieb machen fast die Hälfte des russian-interest-raterussischen Staatshaushalts aus. Wie die Umsätze fallen, schwächelt die russische Währung weiter. Das treibt die Inflation und zwingt die Zentralbank die Zinsen (links – Business Insider 2 Dec. 2014) zu steigern, wodurch die Aktivität unterdrückt wird.

Aber Fjodorow hat noch mehr zu offenbaren.  Wiki Spooks 3 Sept. 2014: Er zitiert die unerbittliche aggressive Haltung und Maßnahmen des Westens, die ein Stadium erreicht habe, in dem die KI im Kreml und andere staatliche Institutionen, die keine passende nationale Loyalität demonstrieren,  gesäubert und ihrer Führungspositionen enthoben werden müssen. Die Alternative ist Kapitulation dem Westen gegenüber.

“Unsere Zentralbank, Finanzministerium, Ministerium für Wirtschaft  befinden sich auf dem Weg zur Zerstörung der russischen Wirtschaft, weil sie die  Befehle aus Washington und London ausführen.

Wir müssen zu einer klassischen Wirtschaft, Verstaatlichung des Rubels, Abbrechen der Praxis der Währungsreserven, beschleunigter De-Offshoring, wie Putin es nennt, zurückkehren. Das bedeutet  das Einfrieren der Vermögenswerte derjenigen, die keine De-Offshoring wollen.
Das bedeutet, alle großen ausländischen Unternehmen in Russland.

Ausserdem ist es ist nur eine Frage, wann Putin die revolutionäre Autorität für eine Säuberung bekommen wird. Das ist eine Macht, die er nicht hat. Es wäre nicht verfassungs-gemäss. Dies geht um eine Handlung direkt im Widerspruch zur Verfassung. Ich denke, es wird unter einem Gesetz, das von der Duma verabschiedet wird, und das ihm besondere Befugnisse legalisiert, passieren. Oder es könnte ein Referendum geben, in dem das Volk ihm diese Befugnisse gibt. Es muss genacht werden.

We erkennen, dass die Säuberung beginnen wird. Sie umfasst nicht den Auswurf von Menschen.
simanowskiWir haben nicht vor, Alexey Simanovsky (links – den  ersten  Stellvertreter-Vorsitzenden der Zentralbank) zu beseitigen. Wir sind zuversichtlich, dass er mit Stöcken vertrieben wird, wenn er den Interessen nicht nur der Bevölkerung schadet.

obama-putinUS Botschafter in Russland John Tefft sagte deutlich: “Wir werden  Putin aus dem Amt zwingen und unsere Leute als Führer der Regierung  (er nannte sogar  die Person mit Namen) und Minister ernennen“. Dies war das Szenario in Kiew. ”

Allerdings wurde die Technik zurückgeschlagen; eine Spaltung in der Elite ereignete sich vor zwei Monaten, als ein Teil der Elite beschloss, bei Putin zu bleiben.
Putin versammelte die Abgeordneten in Jalta und sah jedem von ihnen in die Augen, um sicherzustellen, sie würden keine kalten Füße bekommen. Auf diese Weise technisch gestärkt, traf Putins seine Entscheidung, die  die nachfolgenden Ereignisse festlegt. Weiter ist die Logik eines

1) Ausnahmezustandes oder eines

2) geopolitischen Kriegs in Kraft getreten, während wir  unter Druck gesetzt werden.
Was dies bedeutet, ist,  a. die Amerikaner können jetzt  den Druck nicht nachlassen, während b. wir  nur  über den Druck froh sind, weil er uns technisch in die nationale Befreiung zwingt: Viele Jahre lang konnten wir De-Offshoring nicht erlangen, aber der amerikanische Druck hat es an einem Tag durchgeführt.

Anschließend versuchten die Amerikaner, die Situation mit dem Boeing-Vorfall zu brechen – scheiterten aber. Im Gegenteil,  der nationale Weg begann sich zu stärken. Zu diesem Zeitpunkt war es allen klar:

1. entweder wird Putin nach Den Haag ziehen, wo die Amerikaner  einen starken Prozess durchführen wollen, was zur Zerstörung von Russland und der Beseitigung der russischen Bevölkerung führt; sonst wird ein System der

2. Widerstandsfähigkeit gegenüber der tatsächlichen ausländischen Invasion entstehen. Eine Dynamik hat nun begonnen, die Putin in diese Richtung drückt:  1) Säuberung; 2) Aufbau einer Volkswirtschaft; 3) Industrialisierung.

Das ist die Frage über die Zentralbank, die nicht zulassen will, ihm (Putin) das Geld zu leihen. Sobald die Zentralbank und der Rubel verstaatlicht sind, kann dieser Unternehmer jede Menge Geld bekommen. Gemäß der Verfassung arbeitet die Zentralbank für einen fremden Staat (Federal Reserve, City of London).Putin-laughing


Links: Putins freimaurerisches alles-sehendes Auge Luzifers in Kombination mit dem antichristlichen 666 Zeichen.

putin-one-eye

Sagen wir es klipp und klar:

1. Eine Spaltung in der Regierung,

2. Identifizierung der fünften Kolonne in der Regierung, in der Wirtschaft, in den Medien,

3. Säuberung

4. eine parallele aktive Position auf die Ukraine, indem die Ukraine und Russland ein und dasselbe sind – wie Putin sagte. Mit diesen Worten definierte er seine Position und Strategie Russlands.

Es wird alles mit bestimmten Mechanismen wie der Verstaatlichung der Zentralbank  aufgrund einer Notwendigkeit beginnen, die nicht mehr fern sein muss – sie könnte in diesem  Winter noch vorkommen, weil die Amerikaner mit schrecklicher Kraft drängen. Die Amerikaner werden niemand sparen. Sie brauchen nur Oligarchen, während Russland für sie ein Problem ist, das sie beabsichtigen, durch Auflösung des Staates zu lösen. Danach werden sie eine absolut brutale,  versklavte Welt –  nicht nur im Kolonialstil – bauen.

Wer sind die  Menschen der fünften Kolonne? Wir werden es dokumentieren, keine Sorge. Die Listen werden da sein, wenn nötig. Im derzeitigen System wird jeder neue Minister gegenüber den Nationalstaats-Projekten zunehmend feindlich sein.

http://new.euro-med.dk/20141215-putins-vertrauter-putin-will-rothschilds-russische-zentralbank-verstaatlichen-und-handlanger-des-westens-saubern-krieg-bis-eine-seite-einbricht-unvermeidbar.php

.

Gruß an die Durchsetzer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein seltsamer Finanzmarkt und geopolitische Manöver machten letzte Woche deutlich, dass sich das Ende der Kabale schnell nähert. Das deutlichste Zeichen war die große Plünderung der japanischen National-Pensionskasse der japanischen Sklaven-Regierung im Namen der Kabale. Dadurch kaufte sich die Kabale etwas Zeit durch die Stützung von US-Anleihen und Aktienmärkten, verfehlte jedoch, das Gesamtbild zu ändern.

Hier kommt das, was letzte Woche an den Märkten passierte: Erstens kündigte die FED unter neuer Leitung letzte Woche an, dass sie keine US-Staatsanleihen mehr kaufen würde. Dann folgte Singapur, der größte Finanzmarkt in Asien, London, Frankfurt, Seoul, Paris, Luxemburg, Taiwan, Hong Kong und Macao, den freien Handel mit dem chinesischen Yuan zu erlauben. Als nächstes kündigte die japanische Regierung eine Druckorgie von 80 Billionen Yen an, sowie die Plünderung des 127 Billionen Yen starken Pensionsinvestmentfonds der Regierung. Das japanische Geld wird in US-Staatsanleihen und in Aktien im Besitz der Kabale investiert, wodurch der Riss in den Märkten vergrößert wird.

Es hat auch ein Währungskrieg begonnen, weil die Chinesen auf die Druckorgie des Yen mir einer Druckorgie des Yuan reagierten.

Man sollte nicht den Fehler machen, welche Seite den Finanz- und Wirtschaftskrieg gewinnen wird, denn die Zahlen lügen nicht. China produziert 11 mal mehr Stahl, als die USA, verfügt über die weltweit größten Devisenreserven, besitzt das meiste Gold, hat einen größeren Anteil am Welthandel und einen massiven, kumulativen Handelsbilanzüberschuss mit den USA. Das aussagekräftigste Zeichen ist der größte chinesische Export von EDV-Anlagen an die USA, während der größte US-Export nach China „Schrott und Müll“ ist. Schließlich hat die BRICS-Allianz, in der China Teil der Steuerung von 188 Nationen ist, den weltweit größten Anteil der Weltwirtschaft und mehr als 80% der Menschheit. Die Plünderung von Japan kauft nur Zeit, sie wird niemals den Sieg erkaufen können.

Die japanische Sklaven-Regierung geht auch hart gegen Dissidenten vor. Letzte Woche wurde Chondoin Daikaku, Leiter der weltweiten Gesellschaft für Kampfkünste, verhaftet wegen erfundene Anschuldigungen, mit dem Versuch, dem Sturz der Sklavenregierung von Abe vorzugreifen. Dies folgt der laufenden Inhaftierung des Illuminatengroßmeister Alexander Romanov (mit richtigem Namen Sasa Zaric) in die psychiatrische Klinik von Inagidai. Dieser Autor könnte auch bald wegen erfundener Anschuldigungen durch die Sklavenregierung von Abe verhaftet werden.

Das Abe Regime wird von einer Gruppe mit Namen Seiwa Kai kontrolliert, die angeblich von dem ehemaligen Premierminister Yasuhiro Nakasone geführt wird, aber in Wirklichkeit gehen die Berichte an George Bush sen und die Nazionisten.

Die Japaner verkündeten vergangene Woche über ihren Stellvertreter Nordkorea auch, dass sie Atomraketen tragende U-Boote haben. Diese Meldung kommt deshalb so früh, um die Vereinigung von Korea und Japan zu einer Nation von Kopan entstehen zu lassen, die eine Atommacht wird.

http://rt.com/news/201603-north-korea-missile-submarine/

Dies alles ist Teil einer großen Machtprobe, die weltweit gegen die Nazionisten und ihre Verbündeten gerichtet ist. Die Nazionisten nähern sich jetzt dem Punkt ihrer letzten Offensive vor der endgültigen Niederlage. Das offensichtlichste Symptom dafür ist Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit der Phrase „Grashügel“ in seiner Rede in Bezug auf den Ort der Ermordung Kennedys. Dies wurde weithin als eine Attentatsdrohung gegen US-Präsident Barack Obama interpretiert.

Der Drohung folgte die Zurückweisung von einem Beamten von Obama, sich mit dem israelischen Verteidigungsminister zu treffen, wie auch Bezeichnungen von Netanjahu als „Hühnerschiss“ durch US Beamte. Es gab auch eine Karikatur in der israelischen Tageszeitung Haaretz, die Netanjahu als fliegenden Piloten des Flugzeugs darstellte, was in das World Trade Center flog. Die schweigend inbegriffene Botschaft ist, dass eine Menge Leute an Laternenpfählen aufgehängt werden, es sei denn, die Nazionisten geben auf.

Israelische und US-Truppen kämpfen gegenseitig, indem sie in Syrien Stellvertreter einsetzen, seitdem die ISIS durch den Mossad geführt wird und die US Luftwaffe sie bombardiert und ihre Flugzeuge verliert bei diesem Vorgang.

Nächste Woche werden bei einem Strafprozess in London Beweise vorgelegt, dass der 311 Tsunami und die Atomkatastrophe in Japan ein bewusster Akt des Massenmordes war und dass Netanjahu einer der Anstifter war.

Bei den jetzt stattfindenden US „Halbzeitwahlen“ werden Papierstimmzettel benutzt, anstelle von manipulierten elektronischen Wahlmaschinen, um die von den Nazionisten kontrollierten Politiker in Washington DC heraus zu spülen.

Die Situation in Europa verändern sich auch zum Nachteil für die Nazionisten. Die Franzosen gehen voran mit ihrem Plan, Öl in Rubel und nicht in Dollar zu kaufen, trotz der jüngsten Ermordung des Vorstandes der französischen Ölgesellschaft Total. Das führte zu dem Resultat, dass unbekannte Drohnen über Atomkraftwerke in Frankreich flogen. Die Botschaft ist: „Wir werden eure Atomkraftwerke sabotieren, wenn ihr den Petrodollar aufgebt.“ Die Franzosen senden nun gemischte Nachrichten darüber aus, ob sie die beiden Hubschrauberträger an die Russen ausliefern werden oder nicht, die sie für sie gebaut haben.

Die Briten entfernen sich auch von den Nazionisten mit ihrer laufenden Säuberung von Pädophilen und ihrem grundsätzlichen Schritt, sich von der EU zu distanzieren. Sie sind auch Pioniere durch die Anerkennung des chinesischen Yuan, der den Petrodollar als Reservewährung übernommen hat.

In der Ukraine haben die Parallelwahlen im Osten und Westen das Land nun formell permanent geteilt. Von den Russen wird erwartet, dass sie durch Stellvertreter eine Offensive aufbauen, um die letzten ausländischen Söldner zu räumen, die immer noch versuchen, den Krieg in der Ukraine zu provozieren. Der östliche Teil der Ukraine ist nun bereits de facto Teil von Russland. Die Russen senden nun ihre Nuklearbomber in alle Richtungen aus, um die Tatsache zu unterstreichen, dass sie es ernst meinen und bereit sind für den Atomkrieg, wenn sie von den Kabale kontrollierten Ländern zu hart geschubst werden.

Es gibt auch Anzeichen, dass die Kanadier endlich aufwachen über den Nazionimus-Charakter der Regierung von Stephan Harper. Die Nazionisten von Harper haben ursprünglich geplant, die kürzliche, inszenierte „Terror“-Schießerei zu nutzen, um ein Gesetz zu verabschieden, das erlauben würde, Menschen festzunehmen, ohne dass sie Verbrechen begangen haben. Das hätte die kanadischen Menschenrechte um 1000 Jahre zurückgeworfen auf das vor Magna Carta Level.

Hier ist der Beweis über die kürzliche Schießerei im kanadischen Parlament, die inszeniert wurde. Es ist ein Photo von einem Leser, dass eine Menge von Polizeiautos zeigt vor dem Parlament, 15 Minuten vor der Schießerei.

http://2012thebigpicture.wordpress.com/2014/10/25/anonymous-photos-taken-15-minutes-prior-to-ottawa-shooting/

Nun, nachdem Reaktionen gegen die Nazionisten folgten, hat Harper plötzlich entschieden, seine geplante Teilnahme beim APEC Gipfel in China nicht abzusagen kurz nach dem „Terroranschlag“. Hoffentlich wird er von der Macht entfernt, kurz nachdem er nach Kanada zurückkommt.

Dem APEC-Gipfel folgt ein paar Tage später ein G20 Treffen in Australien, das eine Art überraschende Ankündigungen eines Plans bringen könnte, um die aktuelle, dysfunktionale, globale Architektur zu ersetzen. Dies könnte das sein, worüber das ganze Gerangel geht.

Es gibt auch Sachen, die auf einer eher esoterischen Ebene passieren. Vincenzo Mazzara von der P2 Freimaurerloge und eine Quelle vom MI5 sagen, dass ein neuer Tempel für die Schwarze Sonne in Italien gebaut wird. Der Tempel soll den Vatikan als Zentrum der monotheistischen Welt ersetzen, sagen sie. Marco Di Mauro von der P2 Loge sagt auch, dass der Papst kürzlich das gesamte Gold des Vatikan verkauft hätte, um das Geld den Armen zu geben. Sie klingen so, als ob sie ein Erd-veränderndes, apokalyptisches Ereignis erwarten.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#Desperate_cabal_loots_Japanese_pension_funds_2014_11_03

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

.

Gruß an den „Schrott und Müll“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


There are signs lately of growing disaffection with the United States dollar. – Yves-Andre Istel, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Rothschild Inc.
(Es gibt in der letzten Zeit Anzeichen wachsender Unzufriedenheit mit dem US-Dollar.)

Manchmal sind die offensichtlichsten Wahrheiten direkt vor unseren Augen verborgen. Unsere Unfähigkeit diese Realitäten zu sehen oder zu erkennen, führt häufig zu plötzlichen, erschütternden Momenten der Erkenntnis, die nicht ignoriert werden können. Diese seltenen Momente lassen uns schockiert zurück und man fühlt sich betrogen, aber ohne jemanden tadeln zu können, so dass das sozioökonomische menschliche Kollektiv die geschundenen Länder auf der Suche nach neuen Bezugspunkten durchstreift.

Wir befinden uns derzeit auf einer Flugbahn mit Kursrichtung direkt auf einen dieser historischen Momente. Es kann sogar so argumentiert werden, dass viel von dem, was heute in der Welt geschieht und sich in den letzten Jahren abgespielt hat, die Suche nach neuen Bezugspunkten ist. Nicht nur durch den Einzelnen, sondern auch durch die gesamte Staatsmaschinerie des industrialisierten Westens.

Wie bei allen Flugbahnen gibt es eine Landung und der Anflug hat bereits begonnen. Aber es wird nicht ein Abstieg in den Wahnsinn und das Chaos sein, sondern eine solide Landung inmitten eines Durcheinanders. Wie jede einzelne Reservewährung zuvor, ist der US-Dollar im wirbelnden Vakuum der Mangelhaftigkeit gefangen und sucht händeringend nach einem Ausweg. Aber bei der Suche nach diesem Ausweg versuchen sie (die USA, Anm. d. Verf.) Ressourcen und globale Chancen für ihren Reichtum zu sichern.

Was aufgrund der öffentlichen Stellungnahmen und Publikationen klar ist, ist, dass es die Vereinigten Staaten nicht mehr wünschen die weltweit primäre Reservewährung zu besitzen, da es zugleich ein Segen als auch ein Fluch ist und war. Da inzwischen das berüchtigte Zitat von Kyle Bass – über die Tötung des Dollars – von allen Beteiligten gehört worden ist, und einige Zeit seitdem vergangen ist, kann festgestellt werden, dass der Dollar, auf den er sich bezog, der Reserve-Dollar und nicht die amerikanische Währung an sich war.

Renminbi Banknoten - Bildquelle: Wikipedia

Gleichzeitig hat China absolut klar gemacht, dass es kein Interesse daran hat den Renminbi zur internationalen Reservewährung zu machen. Sie haben sehr ausführlich den Weg, den ehemalige Reservewährungen nahmen, beobachtet und möchten nicht zusehen, wie ihre wiederaufkeimende Macht in der Welt schwindet, so wie sie es angesichts der westlichen Industrialisierung schon einmal tat.

So wie jetzt Währungen an den Wert des US-Dollars gekoppelt werden, werden andere Währungen bald an den Wert des Renminbis gebunden sein. Aber keine Währung wird mehr den Status einer primäre Reservewährung einnehmen, mit der der internationale Handel durchgeführt werden wird. Die Richtung, auf die wir uns zubewegen, ist die Stärkung des Korbs der Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds.

Der Korb beruht derzeit auf vier Reservewährungen, bestehend aus dem US-Dollar, dem japanischer Yen, dem britisches Pfund und dem Euro. Alle fünf Jahre wird der Korb angepasst und wir kommen jetzt in den Zeitraum, wo dies wieder vorgesehen ist. Obwohl China nicht will, dass der Yuan die primäre Reservewährung der Welt wird, wollen sie seine Internationalisierung und dass er zu einer der Reservewährungen wird, die die Bewertung des SDR-Korbs ausmachen.

Wenn der Renminbi in den SZR-Korb aufgenommen wird, wird es auch ein größeres Gefühl der Stabilität des internationalen Währungssystems geben. Die Ereignisse der letzten Jahre können dann besser eingeordnet werden.

Die viel diskutierte BRICS-Entwicklungsbank und der Notfallreservefonds haben mehr mit der Stärkung des Renminbi für eine Aufnahme in den SZR-Korb zu tun und weniger mit einem erträumten Versuch den Dollar zu stürzen. Diejenigen, die die Geschichte eines Sturzes des US-Dollars durch die BRICS-Staaten fördern, werden durch die öffentlichen Bekanntmachungen und Veröffentlichungen der BRICS-Länder und deren Institutionen der Fehleinschätzung überführt.

Ein anderes Mittel, durch das der Renminbi vor seiner Aufnahme in den SZR-Korb gestärkt werden soll, kann im kommenden internationalen Verkaufsangebot auf Yuan lautendes Gold der Shanghai Gold Exchange gefunden werden. Dieses Angebot wird am 26. September beginnen und wird parallel zu Chinas Versuchen einer Diversifizierung der Vermögenswerte durch den Import von großen Mengen Gold aus dem Westen, sowie des Ausgleichs der Staatsschulden aus der Vergangenheit, erfolgen.

Indirekt werden diejenigen, die die haltlosen Theorien eines Sturzes des Dollars durch den Osten verbreiten, durch die Tatsache, dass die Devisenreserven in US-Dollar im Ausland weiter steigen und Gold immer noch billig zu haben ist, der falschen Analyse überführt. Was zur Schlussfolgerung führt, dass die wirtschaftlichen Interessen der Banken in der Welt weiterhin mit dem Dollar-System verbunden sind und die Banken es unterstützen, um den Übergang in ein multilaterales System und die Einbeziehung des Renminbis in den SZR-Korb zu erleichtern.

Wie sonst kann man die zunehmende Ausdehnung des Renminbis bei der Devisenreservehaltung der Zentralbanken rund um die Welt erklären? Diese Zahlen werden kaum kommuniziert und müssen nicht verpflichtend veröffentlicht werden, auch da die Währung nicht internationalisiert wurde. Im letzten Jahr haben über 50 Zentralbanken aktiv ihre Bestände an Renminbis erhöht, sowohl onshore als auch offshore. Diese Zentralbanken sitzen in Asien, Afrika, Südamerika und Europa.

Im Wesentlichen findet die Internationalisierung der chinesischen Währung bereits statt, wie wir anhand der riesigen Menge an Währungs-Swap-Vereinbarungen und der Handelszentren, die rund um die Welt entstehen, sehen. Es gibt hektische Betriesbsamkeit bei dieser de facto Internationalisierung, wie die zwei kanadischen Provinzen British Columbia und Ontario zeigen, die zusammenarbeiten, um die Handelsplattform für den Renminbi schnellstmöglichst in Kanada zu implementieren.

Egal, ob dem Renminbi der offizielle Reservestatus verliehen wird/wurde oder nicht, es macht nichts mehr aus, denn die Welt hat bereits die chinesische Währung umarmt. Im Artikel Everything Will Be SDR Compliant wird ausführlich darauf eingegangen, wie die BRICS-Staaten immer noch die Reformbemühungen des internationalen Systems durch den IWF unterstützen.

In anderen offiziellen Publikationen wurde von allen Seiten, einschließlich der BRICS-Staaten und dem US-Finanzministerium, deutlich gemacht, dass die Unterstützung für diese Umstrukturierung des globalen Systems existiert, nicht nur was den IWF betrifft, sondern auch die Vereinten Nationen und der G20.

Hier eine weitere kürzliche Veröffentlichung des Zentrums für Internationale Governance Innovation (CIGI) mit dem Titel China’s Goal in the G20 (Chinas Ziel bei den G20).

Die Welt schreit nach einer Alternative zum Dollar als primäre Reservewährung. Dies bedeutet nicht, dass die amerikanische Währung zusammenbrechen wird. Tatsache ist, dass der Rest der Welt alles dafür tut, dass es genau nicht dazu kommt, da sie große Mengen des Dollars als Vermögenswerte auf ihren Währungsreservekonten halten.

Und gleichzeitig bauen die Zentralbanken auf der ganzen Welt dramatisch ihre Bestände an chinesischen Vermögenswerten auf, alles als Vorbereitung, um das globale Systems ausgleichen zu können, wenn der Renminbi schließlich in die Bewertung des SZR-Korbs einbezogen wird. Dieses eine Ereignis wird die Welt in der wir leben verändern. Es ist nur traurig, dass obwohl die meisten es wissen und spüren werden, dass etwas passiert ist, sie nicht in der Lage sein werden, diese Änderung zu benennen. Diejenigen in der westlichen Welt werden sich weniger außergewöhnlich und diejenigen im Osten stärker und sich ermutigt für zukünftiges Wachstum fühlen.

Bereits in früheren Beiträgen wurde die Verwendung von Substitutionskonten (substitution accounts im englischen Original, Anm. d. Verf.) diskutiert, wo Schulden zwischen dem US-Dollar und dem Renminbi ganz einfach ausgeglichen werden können, ohne dass die internationale Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen wird. Irgendwo in den verborgenen Kammern dieser Substitutionskonten liegt der wahre Grund für die Verzögerung der 2010 Governance- und Quotenreform des IWFs.

Aber sobald der Renminbi im SZR-Korb enthalten ist, wird sich die Welt mit den großen Mengen an Staatsschulden auseinandersetzen müssen, was wiederum die Konsolidierung und Umstrukturierung durch die Ausgabe von SZR-lautenden Anleihen erforderlich machen wird. Obwohl es weltweit Stellvertreterkriege um die Kontrolle von Ressourcen gibt, arbeiten alle Seiten leise und eng zusammen, die Substitutionskonten auszugleichen und den Renminbi bereit für seinen Aufstieg zu einem der fünf Reservewährungen als Teil des SZR-Korbs zu machen. Dann beginnt die eigentliche Arbeit.

(Teil-/Übersetzung des Artikels Renminbi is Already A De Facto Reserve Currency von JC Collins/www.philosophyofmetrics.com)

Quellen:
Renminbi is Already A De Facto Reserve Currency
Everything Will Be SDR Compliant
China’s Goals in the G20 – Expectation, Strategy and Agenda
The New Industrialization of America

http://konjunktion.info/2014/09/usa-der-renminbi-ist-bereits-die-de-facto-weltreservewaehrung/

.

Gruß an die Realitäten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


yuanDie chinesische Währung Yuan setzt sich allmählich als neue Weltwährung durch. Schon 40 Zentralbanken aus Asien, Australien, Afrika und Europa halten grosse Yuan-Reserven. Der Dollar verliert gleichzeitig an Bedeutung: Waren es im Jahr 2000 noch 55 Prozent der weltweiten Währungsreserven in Dollar, sind es heute nur noch 33 Prozent.

China als Handelspartner wird immer wichtiger. Mindestens 40 Zentralbanken halten darum grosse Mengen an Yuan-Reserven, weitere Zentralbanken bereiten dies vor. Es sind nicht bloss asiatische Staaten, sondern auch australische, afrikanische und sogar europäische Zentralbanken, die sich mit dem Yuan vor dem Dollar-Zerfall absichern. Die chinesische Währung ist also bereits eine globale Reserve-Währung, nicht nur für Länder mit starken Handelsverbindungen zu China.

Zwar ist der Dollar noch die dominante Weltwährung, verliert aber immer mehr an Bedeutung. Noch im Jahr 2000 waren 55 Prozent der weltweiten Währungsreserven in Dollar notiert, heute sind es nur noch knapp 33 Prozent.

.

.

gefunden bei: http://www.seite3.ch/Bye+Bye+Dollar+Yuan+ist+neue+Weltwaehrung+/622639/detail.html

.

…danke an TA KI

Gruß an die bröckelnde VSA

Der Honigmann

Read Full Post »


© DerBörsianer.com
 Über ein Drittel der Devisenreserven werden in US-Dollar gehalten (in 2000 waren es noch 55 Prozent). Dass es Reservewährungen gibt, die dominieren ist nicht neu. Bereits seit dem 14. Jahrhundert setzte sich für eine gewisse Zeit immer eine Landeswährung als Standard durch. Dies begann mit Portugal etwa 1430, danach folgten Spanien, die Niederlande, Frankreich, Großbritannien und seit etwa 1925 die USA. Ist es nun an der Zeit, dass ein anderes Land die neue Reservewährung für das 21. Jahrhundert bereitstellt?

Notenbanken fokussieren sich neu!

Laut einem Bericht in der Southern China Morning Post, haben bereits 40 Zentralbanken Gelder in den chinesischen Yuan investiert. Zudem sollen weitere Zentralbanken über ein Investment nachdenken. Interessant ist, dass der chinesische Yuan nicht einmal frei handelbar ist. Dieser ist nach wie vor an den US-Dollar gekoppelt und kann sich nur in einer gewissen Bandbreite bewegen. Dennoch wird die Bedeutung des Yuan immer größer, trotz der fehlenden freien Handelbarkeit.

Ruf der Zeit verstanden?

Ökonomen führen das Verhalten der Notenbanken darauf zurück, dass diese sich neu ausrichten. Der US-Dollar sollte in den kommenden 5 bis 15 Jahren seine Bedeutung immer weiter verlieren. Dahingegen scheinen die Zentralbanken von China überzeugt zu sein. Ein Grund dafür kann sein, dass Zentralbanken besonders gute Konditionen für Investments in die chinesische Währung erhalten. Derartige Konditionen gibt es ausschließlich für Notenbanken und nicht für andere Investoren.

Jetzt auf den Yuan setzen?

Ich gehe davon aus, dass es kein Fehler ist in den Yuan zu investieren. China wächst nach wie vor stark und wird den USA den Rang ablaufen. Der Yuan dürfte dann in ganz Asien zu einer Reservewährung werden. Viele Zentralbanken werden dann ebenfalls ihre Bestände vergrößern. Bereits seit 2003 haben die Zentralbanken der Emerging Markets ihre Yuan-Bestände um 400 Prozent erhöht. Banken anderer Regionen um 200 Prozent. Die Nachfrage nach dem chinesischen Yuan ist da und wird nicht verschwinden!

Ihr Sebastian Hell

http://www.derboersianer.com/news/asien/artikel/details/ende-des-us-dollar-zentralbanken-schichten-in-neue-whrung-um323071.html?tx_wcxmlnews_pi7[mode]=sendmail&no_cache=1

.

Gruß an die Trader

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Themen:

  1. Brasilianische Erfinder präsentieren angeblich marktreifen Freie-Energie-Generator
  2. Türkischer Außenminister bezeichnet Völkermord an Armeniern als Abschiebung
  3. Fukushima und der Pazifik: Interview mit Leuren Moret – Teil 4+5
  4. Was ein Atomkrieg heute auslösen würde
  5. WHO hält Bericht über Auswirkungen von Uran-Munition im Irak zurück!
  6. Sieg der Konzerne: WTO-Staaten beschließen Handelsabkommen
  7. TTIP: US-Konzerne werden in Europa de Jure souveräne Staaten mit eigener Gesetzgebung und Justiz
  8. Droht ein globales Bargeldverbot?
  9. Bernanke beendet Amtszeit mit Paukenschlag
  10. SilberNews – 17.12.13 – China löst sich zunehmend vom Dollar
  11. Vergangenheit und Gegenwart des Rubels
  12. Kommentar: Europa spielt im Kreml keine Rolle mehr
  13. Gericht billigt Leugnen des Armenier-Völkermords
  14. Der FRIEDENSNOBELPREIS – ein sich ausweitender Skandal
  15. Lawrow: Druck der EU auf die Ukraiine inakzeptabel
  16. Unterwerfung der Völker durch die “Europäische Kommission”
  17. Schildbürger: EU will Staaten, die einen Muslim ansiedeln, mit 6.000 Euro belohnen. Staatskosten: 547.000 Euro
  18. Produktion in der Euro-Zone bricht ein
  19. Auf Expansionskurs
  20. Die BRD will alles regeln
  21. Bei Banken-Krise: Kein Anspruch auf Geld von Konto und Sparbuch
  22. Umweltgift macht Jungen mädchenhafter
  23. Warnhinweis für Kältemittel R1234yf in Autos
  24. Immer weniger Deutsche wollen Organspender sein
  25. Krisenvorsorge: Wilde Tiere essen
  26. Das Julfest

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter

*kalendermontage_groß-2014

….sowie den Kalender für 2014  bestellen >>>

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Themen:

  1. Stoffwechsel des Menschen durch Tag-/Nachtrhythmus
  2. Japan steht vor dem Finanz-Kollaps
  3. China ist deutlich höher verschuldet als bislang angenommen
  4. BIZ: Die mächtigste Bank der Welt kündigt den Crash an
  5. Fed hält an QE fest: Gold und Silber steigen
  6. Trucker wollen Amerika drei Tage lahmlegen
  7. USA beißen sich an Rußland die Zähne aus
  8. Putin alarmiert die Amerikaner über die Folgen der Politik ihrer Regierung
  9. Russischer Verteidigungsminister: Nato-Erweiterung bedroht Rußland – China ist Rußlands Partner
  10. Washington rüstet Chinas Hinterhof “im Turbo-Modus” auf
  11. IAEA bezeichnet Gespräche über atomwaffenfreien Mittleren Osten als Mißerfolg
  12. Ein Mann sieht rot: Netanjahu’s neue “rote Linie” für den Iran
  13. Syriens Entwaffnung wirft unerwünschte Aufmerksamkeit auf Israels Chemiewaffen
  14. EuGH – Sanktionen gegen den Iran sind illegal
  15. Neues aus der “EU”: Inhaber von Bank-Guthaben werden künftig bei Banken-Crashs rasiert
  16. EU-Wahl: Kandidiert Silvio Berlusconi in Estland?
  17. FRANKREICH fordert europäische Arbeitslosen-Versicherung
  18. Zahl der Abtreibungen sinkt deutlich
  19. Deutschland lieferte Chemikalien nach Syrien
  20. Noch mehr Tod für die Welt – CDU will nach Bundestagswahl Rüstungsexporte steigern
  21. Landkreis Bayreuth 110% (!!!) Wahlbeteiligung- Dinge gibt’s, die gibt’s nur hier!!
  22. Der sogenannte Rettungsschirm – einfach erklärt
  23. Verfassungsklage gegen die kommende Bundestagswahl
  24. gute Nachricht: feige Gestalten

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Chinas Zentralbank kämpft gegen Kreditklemme

Pekings Notenbank reagiert auf Probleme der Banken und gibt mehr Geld in den Markt. Der starke Anstieg der Zinsen für Kredite zwischen den Banken wird damit zunächst gebremst – doch die Unsicherheit der Märkte bleibt.

A man is seen behind a logo of Agricultural Bank of China as he walks out of the bank in Beijing

Peking/ShanghaiIn China wächst die Furcht vor einer Finanzkrise. Die Zinsen für kurzfristige Darlehen schossen am Freitag zeitweise auf satte 25 Prozent in die Höhe. Ausgelöst wurde dies von der Weigerung der Zentralbank, den Markt mit Geld zu fluten. Die Banken versuchten deshalb, sich bei anderen Geldhäusern einzudecken. Die starke Nachfrage trieb die Zinsen nach oben. Diese fielen dann aber wieder unter die Marke von zehn Prozent, nachdem Gerüchte über Geldspritzen der Zentralbank die Runde machten.

Die chinesische Zentralbank (PBOC) habe bestimmten Banken durch Pensionsgeschäfte Kapital zugeführt, meldet der chinesische Finanzdienst Hexun unter Berufung auf Notenbankkreise. Hao Hong, China-Stratege der Bank of Communications Co. in Hong Kong sagte gegenüber Bloomberg: Die PBOC habe dem Finanzsystem gestern durch kurzfristige Liquiditätsoperationen Kapital zugeführt. Die PBOC hat dies bisher nicht kommentiert.

“Das schlimmste ist vorbei. Die PBOC wird wahrscheinlich als letzte Option einspringen um die Märkte zu beruhigen und starke Schwankungen zu vermeiden.”, sagte Chen Qi, Zinsstratege bei UBS in Shanghai, gegenüber Bloomberg.

Nachdem in den vergangenen zwei Wochen mehrfach mehrfach systemweit die Liquidität knapp geworden sind, leihen sich die Institute nur noch ungern gegenseitig Geld. Die Interbankenrate, der Zinssatz für Geldgeschäfte zwischen Banken, ist seitdem von unter vier Prozent auf über fünf Prozent hochgeschossen. „Die Liquidität ist dramatisch knapper geworden“, sagt Ökonom Zhang Zhiwei vom Investmenthaus Nomura. „Das stark schuldenfinanzierte Finanzsystem steht vor einer Phase der Konsolidierung.“

Zudem dürfte auch der sich anbahnende Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik in den USA Auswirkungen auf die Zinsen in China und anderen Schwellenländern haben. Vor kurzem hatte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim energische Maßnahmen internationaler Geldgeber gefordert, um die Versorgung der Schwellenländern mit bezahlbaren Krediten sicherzustellen. Das Wachstum dürfe nicht abgewürgt werden, wenn Staaten wie die USA ihre Geldpolitik änderten, sagte Kim am Donnerstag in Berlin. Allein in den sogenannten BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China gebe es einen Finanzierungsbedarf für Infrastrukturprojekte von 4,5 Billionen Dollar in den kommenden fünf Jahren. “Die Frage ist: Wenn die Staaten schon in Zeiten sehr niedriger Zinsen Probleme bei der langfristigen Finanzierung haben – was passiert, wenn die Lockerung der Geldpolitik langsam zu Ende geht oder sogar stoppt?”, fragte er.

gefunden bei: http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/geldpolitik/geldspritze-chinas-zentralbank-kaempft-gegen-kreditklemme/8387128.html

.

China: Bank-Kollaps?

In China ist der Interbankenhandel praktisch zum Erliegen gekommen. Die Zinsen sind auf 25% explodiert. Zeichen für eine Mega-Bank-Pleite?

Was ist los in China? Der Interbankenhandel ist praktisch tot, die Institute trauen sich gegenseitig nicht mehr. Die Übernacht-Zinsrate ist auf 25% explodiert. Droht in China eine größere Bankpleite wie seinerzeit Lehman?

20130619_china6_0

gefunden bei: : http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13477-china-bank-kollaps

.

…danke an TA KI

Gruß an den Wandel

Der Honigmann

Read Full Post »


Themen:

  1. Währungskrieg eskaliert: Chinas Ökonomen fordern Vergeltung gegen Japan
  2. Gewalt zwischen Christen und Muslimen fordert Todesopfer
  3. Al-Qaida-Chef will Syrien zum Gottesstaat machen
  4. Kim Jong Un mobilisiert Streitkräfte für die Landwirtschaft
  5. Putin zu Korea-Krise: “Tschernobyl wäre ein Kindermärchen dagegen
  6. Nackt-Attacke auf Hannover Messe freut Putin
  7. Femen-Protest in Hannover: Wer steckt hinter den nackten Damen?
  8. Jobcenter sollen kranke Hartz-IV-Empfänger schärfer kontrollieren
  9. Kalte Füße: EU löscht Video vom Nazi-Schaffner
  10. EU bestätigt: Kein Bankkonto ist mehr sicher!
  11. Öko-Richtlinie: “EU hat in deutschen Duschen nichts verloren”
  12. Lehrer ausgesperrt
  13. UN/ILO: Warnung vor um sich greifenden Unruhen
  14. Notstand: Portugal spricht von Euro-Austritt
  15. Wahrnehmen der Gefühle beruhigt

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag zum herunterladen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter-4.13

*kalendermontage_groß

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten, so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier: SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877

es könnte einiges an Arbeit abgenommen werden !

– Danke und allen eine schöne Zeit.
.
Herzliche Grüße an alle Leser und Mitstreiter

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Organempfänger leiden länger!

von Martin Klipfel
Freier Journalist

Na und? Warum schreib ich mir die Finger wund, wenn der gewöhnliche Zweibeiner hirntot mit tot gleichsetzt? Wenn der Biomasse der Zugang zur Wahrheit durch das Propagandaministerium verstellt wurde, und sie dem Herdentrieb folgend zu keinen eigenen Erkenntnissen mehr in der Lage sind? Warum wohl? Ganz einfach: Schreiben macht mir Spaß, aber ich gebe auch zu, dass ich mit meinen Wortergüssen Hirntote zum Leben erwecken will.

Deshalb zuerst eine kleine Wiederholung für Nachzügler, für Leser, die Teil 1 bis Teil 4 verpasst haben: Hirntote sind Sterbende und so lange die unsterbliche Seele mit dem bisschen Biomasse noch verbunden ist, empfindet diese Schöpfung Gottes natürlich auch Schmerzen. Da der Schulmediziner nur in der Lage ist Gehirnströme zu messen, kann er natürlich nicht verstehen, was er mit seinem Schlachtfest anrichtet. Der Metzger kennt die Seele nicht, er kennt auch nicht das silberne Informationsband (Prediger 12, 6a), die Verbindung der Seele mit einem sterblichen Körper. Ach ja, das ist uraltes Wissen und steht, meiner Meinung nach, sicher nicht nur in der Heiligen Schrift der Christen geschrieben. Umso mehr verwundert es mich, dass die, ach so aufgeklärten, Kirchenfürsten zum Organspenden aufrufen. Haben diese Herrschaften ihren Glauben an den Teufel verkauft oder wie bitte ist es zu erklären, dass außer dem Papst nun alle Menschen aufgerufen sind, sich als Organ- und Gewebespender zur Verfügung zu stellen? Haben diese Verführer Spaß am Leid ihrer Schäfchen?

Ja, das muss ich wohl fett unterschreiben, denn über den Schmerzleiter, dem Informationsband, darf der Todgeweihte die Organentnahme bis zum bitteren Ende qualvoll erleben. Jetzt fällt bei mir der Groschen: Das Ausschlachten, das Fell über die Ohren ziehen, ist wohl mit dem Fegefeuer gleichzusetzen und schon höre ich den Klingelbeutel durch die Reihen wandern, wie sich Sektenmitglieder durch den Teuro freikaufen wollen. So ist es wohl auch zu verstehen, dass ein Totgesagter bei der Leichenöffnung wieder aufwachte. Der Schmerz im Fegefeuer war für ihn unerträglich und so fand der 33-jährige Carlos Camejo aus Venezuela wieder zurück in dieses “lustige” Leben. [1]

Und nun gehe ich einen Schritt weiter und erzähle Dir kurz und bündig – wie immer – welches unsägliche Leid Organempfänger erfahren dürfen. Diese Zweibeiner leiden zweifelsfrei etwas länger und sie zahlen dafür einen hohen Preis, denn sie kommen nach der Organtransplantation nicht mehr ohne die Giftkurtherapie der Pharmamafia aus. Die Medikamente, die dafür sorgen, dass die Natur das fremde Organ nicht sofort wieder abstößt. Das ist jedoch nur ein Teil, denn schwerer wiegen die seelischen Leiden, die das zweite Leben mit sich bringen kann. Ich schreibe bewusst “kann”, denn es gibt sicher auch Positives zu berichten. Hier, lies:

“Fünf Monate nach der Transplantation spürt Clair Sylvia in ihren Träumen den Organspender mit Namen “Tim”. Sie fühlt, dass Tims Seele in ihr weiterlebt. Im Traum kommt es zwischen ihr und ihrem Organspender zur Versöhnung. Sie schreibt: “Dann küssen wir uns und während wir uns küssen, atme ich ihn in mich ein.” [2]

In den überwiegenden Fällen ist es jedoch ein großes Leid, dass man einem Empfänger zufügt. Ganz ruhig, ich erkläre Dir das. Gehen wir doch mal davon aus, dass in den Zellen der implantierten Organe Informationen des dahingeschiedenen Spenders enthalten sind und dass diese Infos Auswirkungen auf den Empfänger haben, dann ist es wohl klar, dass demjenigen, dem gerade ein zweites Leben geschenkt wurde, seltsame Dinge widerfahren. Du verstehst?

Nein, das ist Dir etwas unverständlich, aber keine Angst, lies weiter, dann wirst Du es verstehen. So lange die Organe des Hirntoten künstlich in Gang gehalten werden, kann die Seele den Körper nicht verlassen. So bald das Organ entnommen, und die lebenserhaltenden Apparate abgeschaltet werden, bleibt die Seele bei ihrem Organ und schlussendlich bei demjenigen, dem man damit beglückt. Das “Glück” dieses Patienten ist es nun ein Organ aufgenommen zu haben, das für die ewigen Jagdgründe bestimmt war. Somit wird der Empfänger zu einer gespaltenen Persönlichkeit, denn nun hängen 2 Seelen an seinem Körper. Das meint übrigens auch Dr. Bruno Cortis von der Universität in Illinois. Er und andere Ärzte gehen davon aus, dass nicht nur das Gehirn sondern auch Organe über Gedächtniszellen verfügen. [1]

Ich denke mir, das ist deutlich genug, denn 2 Seelen in einer Brust kann auf Dauer nicht gutgehen. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass Empfänger von Fremdorganen von seltsamen Erlebnissen berichten:

“Die 37jährige Amerikanerin Catherine Bechman, in der das Herz eines 11 jährigen Jungen schlägt, klagt seit der Operation über Rückenschmerzen. Sie lässt sich von einer Chiropraktikerin mehrere Wochen behandeln – vergeblich! Diese äußert eine vage Vermutung: Ob es nicht sein kann, dass Catherine’s Schmerz mit der Stelle übereinstimmt, an der das Kind vom Auto angefahren wurde? Catherine nimmt mit der Familie Kontakt auf und erfährt: Der Junge wurde beim Unfall tatsächlich genau dort am Rücken verletzt, wo sie jetzt Schmerzen hat.” [2]

Und jetzt stelle Dir mal vor, Du bist der Empfänger einer Niere, die zuvor einem Motorradfahrer entnommen wurde, der bei einem Unfall ums Leben kam? Vielleicht geht es Dir dann wie dem Mann der Folgendes von sich gab:

“Ich weiß nicht, wie es meinen Kollegen geht, aber ich empfinde mich, als wäre ich zwei Personen … Ja, das Erstaunlichste war, dass, sobald bei mir die Transplantation vollzogen war, mich ein richtiges Fieber packte, um Motorrad zu fahren, während mir früher so etwas überhaupt nicht in den Sinn kam. Deshalb fragte ich den Arzt, woran der junge Mann starb, dessen Herz mir gespendet wurde. Die Antwort war: “An einem Motorradunfall” [2]

Schön, aber was ist, wenn Du ein Organ eines Schwerverbrechers, Mörders, eingepflanzt bekommst. Lach nicht, denn in China ist es gute Sitte zum Tode Verurteilte auszuschlachten und die Organe meistbietend an den Mann oder Frau zu bringen. Dazu erzähle ich Dir keine weitere Geschichte, denn ich bin mir sicher, dass Du selber drauf kommst, was das nach sich ziehen kann.

Somit komme ich zu dem Schluss: Lasst die Hirntoten sterben! Treibt keinen Handel mit Organen. Reißt Ihnen nicht bei lebendigen Leibe Herz, Lunge, Niere raus und zieht ihnen auch nicht das Fell über die Ohren. Lasst die Dahinscheidenden in Würde sterben, denn nur so kann die Seele einen ordentlichen Abgang machen. Kein Anschluss an Maschinen um das bisschen Leben künstlich zu verlängern.

Und den Patienten, die sich ein neues Leben durch ein Spenderorgan versprechen, denen rufe ich zu: Lasst es, denn ihr handelt euch nur viel Leid ein. Habe keine Angst vor dem Tod, denn das Leben geht weiter. Ja, das Leben geht weiter und das Zauberwort heißt Reinkarnation. Das ist das Urwissen der Menschheit und war lange Zeit auch fester Bestandteil biblischer Lehre. Näheres dazu findest Du in meinem Beitrag “Der Sinn des Lebens“.

Ach was, erschlage Deinen Arzt oder Apotheker, der wird schon wissen, was gut für Dich ist … grins. Der liebe Onkel Doktor steht über allem und ich habe mir sagen lassen, dass mittlerweile auch vereinzelt Tierorgane in Zweibeiner verpflanzt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer leckeren Schweineniere?

So bleibt es dabei: Ich, der Martin, werde weder meine Innereien noch mein Gewebe spenden, ich möchte auch nicht künstlich am Leben erhalten werden und ich bin aber auch so frei eine Organtransplantation bei mir abzulehnen. Ich brauch das nicht, denn ich orientiere mein Leben an 5 Naturgesetzmäßigkeiten und diese Erkenntniswissenschaft hat Dr. Hamer entdeckt. Das findet man unter dem Begriff “Germanische Heilkunde”. Angeblich was Rechtsradikales – zumindest erschrecken Zweibeiner beim Wort “germanisch”.

Schon lustig, wie Worte auf Zweibeiner wirken, denn sofort rappelt es im Hirn und man sieht vor sich einen schnauzbärtigen, kahl rasierten Kerl in Springerstiefeln. Auch der Name Dr. Hamer erregt die Gemüter und der gewöhnliche Systemling schreit: Wunderheiler, Scharlatan, Antisemit. Okay, mir ist klar, dass man mit Worten die Wahrheit eine Zeitlang unterdrücken kann, aber ich bin mir auch sicher, dass immer mehr Menschen sich nicht mehr davon abbringen lassen nach der Wahrheit zu suchen!

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Die Volkszertreter im bunten Tag der BRD-GmbH haben sich am 22. März 2012 mit einem neuen Gesetz beschäftigt. Demnach soll das Gesetz so geändert werden, dass das Schlachtvieh – jeder Bürger dieser Bananenrepublik – eine Entscheidung treffen muss. Die Beantwortung dieser Frage soll zur Pflicht werden. Noch ist das Gesetz nicht endgültig formuliert und vom bunten Gau(c)kler auch noch nicht unterschrieben, aber Du weißt doch mittlerweile was sich A…lö…. (PO-litiker) in den Kopf setzen, das führen sie auch aus. Auf jeden Fall wirst Du in diesem Falle von Deiner “kranken”-Kasse noch Post bekommen. [3]

Ich mach für heute Schluss – ich bin am Ende!

LG: Martin M. Luder (info(at)lefpilk.de)

http://equapio.com/de/gesundheit/organtransplantation-und-das-leiden-der-organempfaenger/

.

.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »