Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Yuan’ Category


Author: Benjamin Fulford

fulfordViele verlässliche Quellen in den Nachrichten-Diensten und den geheimen Gesellschaften in aller Welt sagen für Oktober größere Veränderungen für die weltweite Macht-Struktur voraus. Der Kamp geht darum, wer die USA und ihren Militärisch-Industriellen Komplex kontrollieren wird, stimmen die Quellen überein.

CIA und Pentagon-Quellen sagen beide, weder Hillary Clinton noch Donald Trump würden nächste/r US-Präsident/in der USA. Es gibt jedoch keine Einigung, wer Präsident werden soll, die Sache hängt offensichtlich in der Schwebe.

CIA-Quellen in den USA behaupten immer noch, Vize-Präsident Joe Biden würde Präsident, nur um schnell durch Vize-Präsidentschafts-Kandidat Tim Caine ersetzt zu werden. Diese Quellen sagen weiter, eine Fraktion unterstützt Michelle Obama als Präsidentin, was die Obama-Präsidentschaft de facto verlängern würde.

Pentagon-Quellen sagen jedoch, Biden als Präsident „wäre ein Desaster“. Sie sagen stattdessen, „Die Oktober-Überraschung könnte die Republik wiederherstellen und neue Präsidentschafts-Kandidaten hervor bringen, wie den Sprecher Paul Ryan (Republikaner) und Senatorin Elizabeth Warren (Demokraten), die nationales Profil gewannen, als sie den CEO (Generaldirektor) von Wells Fargo öffentlich prügelstraften.

Die Weiße Drachen Gesellschaft (White Dragon Society, WDS) ihrerseits empfiehlt den Kanadischen Premierminister Justin Trudeau als Kopf einer Nord-Amerikanischen-Union. Als sich die USA und Kanada in 1776 trennten, wählten die Amerikaner „Leben, Freiheit und das Streben nach Glück“, während die Kanadier die eher prosaische „Gute Regierung“ förderten.

Die Institutionen in den USA sind inzwischen dermaßen korrupt, dass sie freundliche Außenseiter wie die Kanadier gut gebrauchen können, um wieder instand gesetzt zu werden. Die Erinnerung lohnt sich: Damals wurde Schottland ein Teil von England, weil der Schottische König zuletzt beide regierte, daher könnte eine Kanadische Regierung in den USA langfristig dasselbe Ergebnis zeigen. Diese Vereinigten Staaten von Nord-Amerika hätten zudem eine Bevölkerung von 475 Millionen und wären so eine viel stärkere Einheit. Die 122 Millionen relativ armen Mexikaner einzuschließen wäre der wichtigste Grund, diesen Vorschlag abzulehnen; aber gleichzeitig würden diese Mexikaner helfen, die Nord-Amerikanische Industrie gegenüber den Asiaten wettbewerbsfähig zu machen.

Diese Themen wurden während der Verhandlungen mit WDS-Vertretern, Weißen Hüten der CIA, Asiatischen Geheimen Gesellschaften und Chinesischen Regierungsvertretern am letzten Wochenende besprochen. Die Gespräche liefen sehr gut.

Vereinbart wurde zwischen der Chinesischen Regierung und der CIA, dass massive Fonds verfügbar gemacht werden, um eine Zukunfts-Planungs-Agentur (future planning agency) einzurichten. Der erste Job dieser Agentur wäre es, die fortzusetzenden Aufräumarbeiten hinsichtlich des Khasarischen-Gangster-Filzes zu überwachen, der die USA ruinierte und soviel Elend in Gegenden wie dem Mittleren Osten und in der Ukraine verursachte.

Vereinbart wurde, dass die Agentur schließlich ein Jahresbudget von vielen Billionen Dollars haben würde, um massive Großprojekte zu finanzieren, wie z.B. die Ozeane mit Fischen aufzufüllen, die Wüsten grün zu machen, die Welt-Infrastruktur zu erneuern, das Universum zu erforschen und Vieles mehr. Diese Agentur würde keine stalinistische zentrale Planungs-Agentur werden, weil die meiste tatsächliche Arbeit auf den privaten Sektor übertragen würde, durch Ausschreibungen (competitive bids).

Das Chinesische Militär bietet riesige Summen an Gold an, um diese Agentur zu unterstützen, während Asiatische Royals brauchbares Dollar-Bargeld anbieten, das damit einhergehen soll. Das Problem, das nun behandelt wird ist, ob diese Dollars von der Bush/Clinton/Rockefeller-Mafia gewaschen werden oder nicht.

CIA und Mossad-Quellen sagen, der US-Dollar wird nach dem 30. September bestehen bleiben, aber würde aufgespalten in einen inländischen US-Dollar, der zu 50% abgewertet wird, und einen internationalen Dollar, der unverändert bleibt.

Pentagon und andere CIA-Quellen sagen jedochs, die Federal-Reserve-Bank würde am 30. September aufhören zu existieren, dadurch erhebt sich die Frage, wer genau den Dollar kontrollieren wird.

Das Pentagon gab dazu diesen Bericht:

„Der IMF akzeptiert den Gold-gestützten Yuan für den SDR-Korb am 1. Oktober, da Federal-Reserve-Banken am 30. schließen.“ Er fügt hinzu: „Das Pariser Abkommen, dass insgeheim einen globalen Gold-Standard aktiviert, steht fast bei 48%, Indien wird am 2. Oktober ratifizieren (4,5%), wenn also Russland (7,35’%) ratifiziert, ist die 55% Marke überschritten, aber sie warten, bis militärische Angelegenheiten geklärt sind und die Kabale aufgibt.“

CIA-Quellen ihrerseits sagen, dass China inzwischen insgeheim die SDR und den IMF (Internationaler Währungs-Fond) kontrolliert. Die SDR oder „Sonder-Ziehungs-Rechte“ ist eine vom IMF vorgeschlagene Währung als Alternative zum Dollar.

Chinesische Regierungs-Quellen ihrerseits sagen, dass China beobachten wird, was der Westen während der kommenden Monate tun wird, bevor es seinen eigenen Schritt unternimmt. Sie sagen gleichzeitig, der „US-Dollar ist durch nichts gestützt.“

Mossad und CIA-Quellen in Asien behaupten genau wie die Familie Rothschild, in Asien existierten riesige Mengen von Gold, die den Dollar stützen würden. Dieser Autor jedoch recherchiert in dieser Sache seit 10 Jahren, aber der Beweis, dass dieses Gold tatsächlich existiert, muss erst noch erbracht werden. Ein Vertreter der WDS wird in der nahen Zukunft nach Indonesien reisen, um herauszufinden, ob es tatsächlich Gold am Äquator-Denkmal in Indonesien gibt, aus dem inzwischen eine eingemauerte Baustelle wurde. CIA- und Mossad-Quellen in Asien sagen, dass an der Stelle 4000 Tonnen Gold lagern.

Erinnern wir uns, dass in 2012 Baron James Blackheath dem Britischen Parlament Beweise vorlegte, dass in 2008 die Federal-Reserve-Bank die Rechte an 700 Tonnen Gold nutzte, um Gold-gedeckte Zertifikate im Wert von 15 Billionen Dollar zu erschaffen, wobei behauptet wurde, sie wären durch 700.000 Tonnen Gold gedeckt. So kamen sie aus der Lehmann-Krise heraus.

Hier ist die Original-Zeugenaussage von Lord Blackheath:

https://www.youtube.com/watch?v=eL5hqvTWkYg

Also hat die FED im Hinblick auf Gold in der Vergangenheit offiziell gelogen. Wie der Nazi-Propaganda-Chef Joseph Goebbles einst sagte:

„Wenn Sie eine Lüge erzählen, die groß genug ist und sie ständig wiederholen, dann glauben die Leute sie schließlich. Die Lüge kann nur solange aufrecht erhalten werden, solange der Staat die Leute vor den politischen, wirtschaftlichen und/oder militärischen Konsequenzen der Lüge schützen kann. Deswegen wird es lebenswichtig für den Staat, all seine Kräfte zur Unterdrückung von Widerstand (dissent) einzusetzen, denn die Wahrheit ist die tödliche Feindin für die Lüge, und sinngemäß erweitert, ist die Wahrheit die größte Feindin des Staates.“

Falls die Geschichte vom unter-irdischen Asiatischen Gold nur eine große Lüge ist, um gesellschaftliche Kontrolle aufrecht zu erhalten, dann muss ganz klar eine alternative Lösung gefunden werden, um einen Kollaps des Finanz-Systems und der Zivilisation zu verhindern.

Pentagon-Quellen sagen „30 Mossad/CIA Kontrolleure von ISIS wurden durch Russische Raketen-Angriffe getötet, deswegen kann das neuen Finanz-System online gehen, sobald ISIS in Syrien und der Ukraine besiegt ist.“

Die WDS hat dem Pentagon mitgeteilt, dass es sich bei den Öl-Gesellschaften, die in Syrien und der Ukraine Energie-Projekte vorantreiben, um Chevron und Exxon Mobil handelt. Also, wurde ihnen geraten, der beste Weg, um ISIS und die Nazis in der Ukraine zu stoppen, wäre die leitenden Angestellten dieser Gesellschaften festzunehmen. Diese Angestellten würden dann sicherlich wie die Kanarienvögel über ihre Bosse wie Bush/Clinton/Rockefeller singen.

Da wir wissen, dass Joe Bidens Sohn am Energie-Geschäft in der Ukraine beteiligt ist, ist sicher anzunehmen, dass der Vorschlag „Biden for President“ ein neuer Versuch der Bush/Clinton/Rockefeller-Mafia ist, einen ihrer Stellvertreter im Staatswesen der USA zu halten, da sie wissen, dass Hillary zu sehr verdorben (oder tot) ist, um Präsidentin zu werden.

Hoffentlich wird die Verhaftung von Angestellten der Ölfirmen diese Khasaren-Gangster und ihre privaten ISIS-Söldnertruppen ausschalten.

Jedenfalls stehen ihre Finanz-Aushängeschilder wie Goldman Sachs usw. in drei Kontinenten unter heftigen Angriffen.

In Asien hat ein Boykott der Geschäfte Goldman gezwungen, 30% seiner Bank-Angestellten zu entlassen. Es gibt auch Schritte, die die Bush/Clinton/Rockefeller-Mafia zwingen sollen, Anteile Japanischer Firmen zurückzugeben, die sie durch Erpressung aus Japan abzogen. Japan erhält Russische Unterstützung bei diesen Schritten, sagen CIA-Quellen in Asien. Wie sie mitteilten, kam mit den Russen bereits ein Friedensvertrag für 4 umstrittene Inseln zustande. Gemäß dieser Vereinbarung wird Japan die zwei Südlichsten Inseln zurück bekommen. Danach wird erwartet, dass eine starke Japanisch-Russische militärische- und wirtschaftliche Zusammenarbeit entsteht, sagen die Quellen.

Dies wird offiziell bekannt gemacht werden, wenn der Russische Präsident Wladimir Putin am 15. Dezember Japan besucht, sagen sie.

In Europa unterdessen wurde der Ex-Goldmann-Wirtschaftsberater Jim O’Neill gezwungen, seinen Job als Finanz-minister aufzugeben. In der Europäischen Union laufen Ermittlungen gegen den EU-Kommissions-Chef Jose Barroso, weil er plötzlich seinen Job aufgab und zu Goldman Sachs überwechselte.

https://www.rt.com/news/360477-barroso-eu-drug-cartel-goldman/

Die von Goldmann gestützte Firma „Uber“ und die von den Bushs zur Geldwäsche genutzte „Bank of America“ werden auch von Enthüllungen getroffen, da ihre Beraterin, die ehemalige EU-Kommissarin Neelie Kroes, während ihrer Amtszeit in dunkle Geschäfte auf den Bahamas verwickelt war.

https://www.theguardian.com/business/2016/sep/21/ex-eu-commissioner-neelie-kroes-failed-to-declare-directorship-of-offshore-firm

In den USA wird auch gegen die Milliardäre, Hedge-Fonds-Betreiber und EX-Goldmann-Angestellten Leon Cooperman von „Omega Advisors“ und Dan Och von „Och-Ziff Capital Management“ ermittelt.

http://www.barrons.com/articles/double-trouble-for-hedge-fund-chief-leon-cooperman-1474693209

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-09-12/perry-paulson-and-och-ziff-stung-by-outflows-hitting-big-funds

Diese Enthüllungen sind Teil einer systematischen Attacke gegen die weltweiten Finanz-Parasiten der Khasarischen Mafia. Der ehemalige Ermittler des Spar- und Darlehns-Skandals in den USA, William Black, der Tausende ins Gefängnis schickte, gab die Erklärung, das hauptsächliche Geschäftsmodell der großen Banken sei der Betrug.

http://www.blacklistednews.com/Top_Bank_Fraud_Expert%3A_ALL_of_the_Big_Banks%E2%80%99_Profits_Come_from_FRAUD/54262/0/38/38/Y/M.html

Der Abbau der Khasarischen Mafia wird weitergehen und sich intensivieren, bis sie sich vollständig ergeben, stimmen viele Quellen überein. Zu diesem Zweck wurden dem Top-Khasaren-Mafia-Boss Benyamin Netanyahu von der UN mehrere Ultimaten gestellt, sagen Pentagon-Quellen. Dies deswegen, weil führende Jüdische Führer sich mit dem Türkischen Präsidenten Recep Erdogan in New York treffen, um echten Frieden im Mittleren Osten zu erreichen.

Source: Antimatrix.org / Übersetzt von M. D. D.

http://benjaminfulfordtranslations.blogspot.de/search/label/GERMAN

.

……danke an Biene.

.

Gruß an den Crash

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Hiermit ist die China-Serie von Jeff Brown beendet. Er hat sich mit Bedacht und Einfühlungsvermögen einer fremden Kultur genähert und dadurch eine Menge Erkenntnisse gewonnen, die Menschen mit Überheblichkeit und Besserwisserei auf immer verschlossen bleiben. Das verdient unsere Anerkennung.
3. TEIL
KP: Eine kapitalistische Fallgrube hat China im großen und ganzen vermieden: den neo- Liberalismus. Unternehmen in Staats-Besitz bleiben ein Eckstein der chinesischen Ökonomie („… wir müssen unbeirrbar die öffentliche Ökonomie konsolidieren und entwickeln, festhalten an der führenden Rolle der Ökonomie im Staatsbesitz und unaufhörlich ihre Vitalität, Hebelkraft und Bedeutung vermehren“: siehe Xi, S. 1274). Wie du betont hast, sind die großen chinesischen Banken mehrheitlich in staatlicher Hand (China Rising, S. 199); folglich gab es keine bail-outs (Hilfspakete) für Privatbanken und Aktienbesitzer. Im Vergleich mit den Zwangsvollstreckungen gegen Hausbesitzer und die Hilfspakete für private Institutionen in den USA – welche Bedeutung hat das deiner Meinung nach?

JB: Die Westler hören, was sie hören wollen, wenn Baba Beijing über strukturelle Reformen und angebotsorientierte Wirtschaft spricht. Dann haben sie die Illusion, es bedeute die Privatisierung des Grundeigentums und den Verkauf von staatlichen Betrieben an Goldman Sachs zu Ausverkaufspreisen. So lange die KPC an der Macht ist, wird das nicht passieren. Reformen und Politik werden im kommunistischen Rahmen bleiben. Punkt Schluss.

ICBC – größte Bank der Welt

Jeder Firmenboss, jeder Vizepräsident, Abteilungs- oder Sparten-Manager in Chinas Unternehmen sind überzeugte Mitglieder der KPC und wenn sie ihre Jobs behalten wollen, müssen sie hart am Wind steuern und loyal gegenüber der nationalen und Partei-Verfassung bleiben. Die große Mehrheit haben Jahrzehnte gebraucht, ihren Rang zu erlangen, angefangen auf Dorfebene, dann Bezirk, Provinz und schließlich im Firmenmanagement der nationalen Ebene. Präsident Xi Jinping, Premier Li Keqiang und die große Mehrheit der hohen Politiker genauso, aber auf der Regierungs-, nicht der Business-Ebene. Pech für die Wallstreet, dass Chinas Manager ihnen weit überlegen sind, da es ihr erstes Ziel ist, Baba Beijing zu helfen, die soziale Stabilität und die Harmonie im Volk aufrechtzuerhalten. Profit wird erwartet, aber kommt an 2. Stelle. Business im Westen kennt nicht diese sozio-ökonomische Verantwortung. Ehrlich: ihr einziges Ziel ist Profit und zum Teufel, wie es den Menschen dabei geht.

Daher haben Chinas Banken mehr faule Schuldtitel als im Westen. Jemanden auf die Straße zu werfen wegen Zahlungsverzug ist ein letzter Ausweg. Kleine und mittlere Firmen mit Problemen werden nicht von Banken versteigert. Chinas volkseigene Banken arbeiten mit ihren Kunden zusammen, um so langee wie möglich den sozialen Zusammenbruch einer Familie oder kleinen Firma zu vermeiden. Es passiert natürlich, aber als letzter Ausweg.
KP: Vor ein paar Wochen hat eine Dänin sich gewundert über die Zahl der Obdachlosen, die sie in Vancouver getroffen hat. Meine Antwort war, dass das kapitalistische Kanada nicht China ist, wo die Armutsbeseitigung ein nationales Ziel bis 2020 ist. Im Süden, in Amerika, liegen 47 Millionen Amerikaner unter der Armutsgrenze. Warum ist die Beseitigung der Armut in den USA keine nationale Aufgabe? Und warum wird die Beseitigung der Armut in China nicht mit Schlagzeilen im Westen gemeldet? Eine rhetorische Frage, so wie wir die Mainstreammedien kennen.

Bettler in China haben Seltenheitswert

JB: In China gibt es keine Slums. Es gibt ein riesiges, 300 Millionen Wanderarbeiterheer, das von Stadt zu Stadt zieht für gering bezahlte Jobs im Bau-, Restaurant- und Sanierungsbereich. Sie führen ein hartes Leben auf der Straße, leben in Notunterkünften, machen Handarbeit ohne Festanstellung. Ich habe tausende gesehen und mit einigen gesprochen. Sie sind erwerbstätig, hungern nicht und sind nicht unterernährt, wie so viele Millionen jetzt in USEU-Land [Hier gibt es eine chinesische Studie ‚Mobiles China‘ auf deutsch, in der die großen Anstrengungen der Regierung gezeigt werden, um die Lage dieser Leute zu bessern. D. Ü.]. Es gibt eine Handvoll Bettler, meist mit Handicap, aber bedenkt man die Millionen der Städte in China, sind sie ein millionster Prozentsatz. Und es gibt die bekannten 72 Millionen Chinesen, die noch in extremer Armut leben und die Baba Beijing versprach, bis 2020 von ihrem Schicksal zu befreien.

Westler wollen das nicht hören. Aber wenn man erst einmal den Schleier zerreißt und objektiv die Realität zuhause und in China betrachtet, ist die Antwort sonnenklar: China hat nicht die vielen sozialen und ökonomischen Krebsgeschwüre und enormen Ungleichheiten wie der Westen, weil es kommunistisch ist. Oder, wenn es leichter von den Westlern zu schlucken ist, kann man es sozialistisch mit chinesischen Vorzeichen nennen. Dieses Land arbeitet besessen daran, die Armut in den nächsten 4 Jahren zu beseitigen, weil es kommunistisch ist.

KP: Von den westlichen Mainstreammedien hören wir oft von der Ablehnung der tibetischen Selbstbestimmung zusammen mit der Verurteilung von Menschenrechtsvergehen. Natürlich müssen alle Länder im Fall von Menschenrechtsverletzungen angeklagt werden. Doch haben Kanada, Australien, Neuseeland und die USA irgendein moralisches Recht, mit dem sie China wegen Menschenrechtsvergehen anklagen könnten, da diese Länder nur bestehen durch Genozid und fortlaufende Enteignung ihrer indigenen Völker?

Chinesische Prinzessin Wen Cheng heiratet den Herrscher Tibets Gong Zhu im Jahr 642 u. Z.

JB: China teilt jahrhundertelange Beziehungen und Regierung mit Tibet. Richard Nixon kam 1972 nach China, um die Volksrepublik anzuerkennen. Teil des mit Mao unterzeichneten Abkommens war, dass Tibet und Xianjiang (Sinkiang) untrennbare Teile der Volksrepublik China sind. Dies ist nicht so wie die Israelis, deren Anwesenheit in Palästina Jahrtausende minimal bis Null war und die dann arabisches und christliches Land durch Genozid und Terrorismus invadierten unter den billigenden, kolonialen Blicken von Uncle Sam und England. China und Tibet haben eine gemeinsame und häufige Heirats-Geschichte, die tausend Jahre oder mehr zurückreicht. Texas, Korsika und Neufundland waren nominell unabhängig in kurzen Perioden der Geschichte, kamen aber zurück in den nationalen Schoß. Dasselbe gilt für Tibet, Xinjiang und wird auch für Taiwan, Hongkong und Macao gelten.

Westliches moralisches Recht? Das ist rassistischer, raubgieriger, vergewaltigender, plündernder, ausbeutender, genozidaler Krieg und Sklavenhandel, Umweltzerstörung, expansionistische, koloniale, imperiale und zutiefst kriminelle Zivilisation. Er hat und fährt fröhlich fort, mindestens 1 000 000 000 menschliche Brüder und Schwestern seit 1492 abzuschlachten, alle im Namen Gottes und Gewinn von Luxus. Eine Milliarde ist konservativ geschätzt. Dharampal, der große indische Intellektuelle, studierte sorgfältig die historischen und Bevölkerungsaufzeichnungen in dem kolonialen Indien. Er berechnete, dass die Briten den vorzeitigen Tod von wenigstens 1.5 Milliarden Indern allein auf dem Subkontinent verursachten. Die weltweite Zahl ist wahrscheinlich doppelt so hoch. Aber selbst eine Milliarde Ermordete übertreffen um das Vielfache alle vorzeitigen Tode, die von Russland, China, beiden Amerika, Asien und Afrika zusammen verursacht wurden. Versuche mal, diese Wahrheiten in irgendeinem westlichen Lehr-oder Nachschlagbuch zu finden. Das pathologische Schweigen durch Zensur ist ohrenbetäubend neben ihrer salbungsvollen Mythologie.

https://einarschlereth.blogspot.de/2016/09/was-bedeutet-der-aufstieg-chinas-fur_18.html
.
Grüße an den guten Willen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


von Thierry Meyssan

Während die internationale Presse nach den Mitteln einer europäischen Neukonstruktion sucht, immer noch ohne Russland und inzwischen ohne Großbritannien, ist Thierry Meyssan der Meinung, dass nichts mehr den Zusammenbruch des Systems verhindern kann. Indessen, so unterstreicht er, steht nicht die EU selbst auf dem Spiel, sondern die Gesamtheit ihrer Institutionen, welche die weltweite Dominanz der USA ermöglichen wie auch den Zusammenhalt der USA selbst.

| Damaskus (Syrien) |

+
JPEG - 47.5 kB
Indem sie den Brexit begünstigt, wird Königin Elisabeth ihr Land neu ausrichten können auf den Yuan.

Niemand scheint die Konsequenzen der britischen Entscheidung, die EU zu verlassen, zu verstehen. Die Kommentatoren, welche die Politik der Politiker interpretieren und seit langem ein Bewusstsein über internationale Herausforderungen verloren haben, haben ihre Aufmerksamkeit auf die Einzelheiten einer absurden Kampagne gerichtet. Einerseits die Gegner einer unkontrollierten Einwanderung und andererseits die „Knecht Ruprechte“ welche Großbritannien mit den schlimmsten Heimsuchungen drohen.

Oder anders gesagt, die Herausforderungen dieser Entscheidung stehen in keinerlei Zusammenhang mit diesen Themen. Der Abstand zwischen Realität und politisch-mediatischer Diskussion verdeutlicht die Krankheit, an der die westlichen Eliten leiden: Ihre Inkompetenz.

Während also vor unseren Augen der Schleier zerreißt, verstehen unsere Eliten die Lage nicht besser, als die kommunistische Partei der Sowjetunion im November 1989, die die Konsequenzen des Falls der Mauer nicht berücksichtigte. Die Auflösung der UdSSR im Dezember 1991, des Rates für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW – auch _Council for Mutual Economic Assistance – , – Comecon -) schließlich des Warschauer Paktes sechs Monate später sowie anschließend die Versuche Russland selbst aufzulösen, das dabei fast Tschetschenien verloren hätte.

In einer nahen Zukunft werden wir einer identischen Auflösung der Europäischen Union und dann der NATO beiwohnen können und, wenn man sich dort nicht in Acht nimmt, auch einer Auflösung der USA.

Welche interessen Verstecken sich hinter dem Brexit ?

Ganz im Gegensatz zu den Prahlereien von Nigel Farage steht die UKIP nicht am Anfang des Referendums, welches sie gerade gewonnen hat. Diese Entscheidung wurde David Cameron von den Mitgliedern der konservativen Partei aufgezwungen.

Für sie muss die Politik Londons eine pragmatischen Anpassung an die Weltentwicklung sein. Diese „Krämer-Nation“, wie sie Napoleon einst charakterisierte, beobachtet, dass die USA nicht mehr, weder die weltweit erste Wirtschaftsmacht, noch die größte Militärmacht sind. Sie hat somit nicht mehr den Anspruch privilegierter Partner zu sein.

Genausowenig, wie Margaret Thatcher gezögert hatte die britische Industrie zu zerstören um ihr Land in ein weltweites Finanzzentrum zu verwandeln, genausowenig haben dieselben Konservativen gezögert Schottland und Nord-Irland den Weg in die Unabhängigkeit zu öffnen. Damit haben sie den Verlust des Erdöls in der Nordsee in Kauf genommen um aus der City das erste Off-Shore Finanzzentrum des Yuan zu machen.

Die Brexit-Kampagne wurde daher auf breiter Basis von Gentry und Buckingham-Palast unterstützt, welche die Boulevard-Presse mobilisiert haben, um zur Unabhängigkeit zurück zu kehren.

Ganz im Gegensatz zu dem, was die europäische Presse erklärt, wird der Abschied der Briten aus der EU nicht langsam vor sich gehen, weil die EU schneller zusammenbrechen wird, als die Bürokratie für den Abschluß der Austrittsverhandlungen benötigen wird. Die Mitgliedstaaten des Comecon brauchten über ihren Austritt nicht verhandeln, weil Comecon, in dem Moment wo sich die zentrifugale Bewegung abzeichnete, aufgehört hat zu funktionieren. Die Mitglieds-Staaten der EU welche sich an ihren Teilbereichen festklammern und darauf bestehen, das von der Union zu retten, was übrig bleibt, werden ihre Anpassung an die neuen Gegebenheiten versäumen mit dem Risiko die schmerzhaften Krämpfe der ersten Jahre des neuen Russlands kennen zu lernen wie: Atemberaubender Absturz des Lebensstandards und der Lebenserwartung.

Für hunderttausende von Funktionären, Abgeordneten und europäischen Kollaborateuren, die unweigerlich ihren Job verlieren werden und für die nationalen Eliten, die ebenfalls von diesem System abhängig sind, ist es dringend geboten die Institutionen zu reformieren um sie zu retten. Alle irren in der Annahme, dass der Brexit eine Bresche schlägt in welcher sich die Euroskeptiker zu Tode stürzen werden. Dabei ist der Brexit nur eine Antwort auf den Niedergang der USA.

Das Pentagon, welches in Warschau den NATO-Gipfel vorbereitet, hat genausowenig begriffen, dass es nicht mehr in der Position ist seine Alliierten zu zwingen ihr Verteidigungsbudget aufzublähen und seine militärischen Abenteuer zu unterstützen. Die Dominanz Washingtons über den Rest der Welt ist beendet.

Wir wechseln in ein neues Zeitalter.

Was wird sich ändern

Der Sturz des sowjetischen Blocks hat zunächst den Tod einer Vision für die Welt nach sich gezogen. Die Sowjets und ihre Verbündeten wollten eine Solidargemeinschaft aufbauen, wo so viel Dinge wie möglich in die gemeinschaftliche Verantwortung übertragen wurden. Sie erhielten eine gigantische Bürokratie und sterbende Lenker.

Die Mauer wurde nicht von Anti-Kommunisten geschleift, sondern von einer Koalition der kommunistischen Jugend und der protestantischen Kirchen. Sie waren sich einig darin, befreit von der sowjetischen Vorherschaft, den politisierten Geheimdiensten und der Bürokratie, das kommunistische Ideal neu zu begründen. Sie wurden von ihren Eliten verraten, die, nachdem sie den Interessen der Sowjets gedient hatten, sich mit genau demselben Elan darauf gestürzt haben, denjenigen Washingtons zu dienen. Die engagiertesten Befürworter des Brexit suchen zunächst ihre nationale Souveränität wieder zu erlangen und den west-europäischen Lenkern ihre Arroganz heimzuzahlen, welche sie, nach der durch das Volk erfolgten Ablehnung der Europäischen Konsitution (2004-2007), mit dem Diktakt des Lissabonner Vertrag unter Beweis gestellt haben. Auch sie könnten enttäuscht sein von dem was folgen wird.

Der Brexit markiert das Ende der ideologischen Dominierung der USA, derjenigen der Demokratie mit Rabatt für die „Vier Freiheiten“. In seiner Rede über den Zustand der Union von 1941 hatte sie Präsident Roosevelt definiert als
1.) Freiheit des Wortes und sonstiger Ausdrucksformen.
2.) Freiheit für jeden, Gott zu verehren wie er es für richtig hält
3.) Freiheit der Bedürfnisse
4.) Freiheit der Angst vor einer äußeren Bedrohung

Wenn die Engländer zu ihren Traditionen zu rückkehren werden, so werden die Kontinentaleuropäer die Fragen der französischen und russischen Revolution über die Legitimierung der Macht wiederfinden und ihre Institutionen auf den Kopf stellen mit dem Risiko, die Wiederauferstehung des deutsch-französischen Konfliktes zu erleben.

Der Brexit markiert auch das Ende der militärisch-wirtschaftlichen US-Dominanz; NATO und EU waren nur zwei Seiten derselben Medallie, selbst wenn die Konstruktion der Aussenpolitik und der gemeinsamen Sicherheit länger zu ihrer Umsetzung gebraucht hat, als diejenige des freien Handels. Kürzlich redigierte ich einen Bericht über diese Politik gegenüber Syrien. Ich prüfte alle internen Dokumente der EU, ob öffentlich oder nicht offentlich, um schließlich zu dem Schluß zu kommen, dass sie alle ohne jegliche Kenntnis der Realitäten vor Ort erstellt wurden, sondern ausgehend von Vermerken des deutschen Aussenministeriums, welches selbst wiederum die Instruktionen des US-State-Department abgeschrieben hatte. Ich hatte vor einigen Jahren für einen anderen Staat dieselbe Aufgabe durchzuführen und war zu einem ähnlichen Ergebnis gelangt. (nur dass in diesem anderen Fall der Vermittlungsagent nicht das deutsche, sondern das französische Aussenministerium war)

Erste Konsequenzen innerhalb der EU

Aktuell verweigern die französichen Gewerkschaften das Projekt zur Änderung des Arbeitsrechtes, welches von der Regierung Valls auf der Grundlage eines Berichtes der EU, der wiederum vom US-Staatsministerium inspiriert war, redigiert wurde. Wenn auch die Mobilisierung der CGT den Franzosen erlaubt hat die Rolle der EU in dieser Angelegenheit aufzudecken, so haben sie doch immer noch nicht die gelenkte Verbindung EU-USA nachvollzogen. Sie haben verstanden, dass in Umkehrung der Rechts-Normen und in der Vorrangigkeit der Unternehmensvereinbarungen über die Vereinbarungen der Branche, die Regierung in Wahrheit den Vorrang des Gesetzes über den Vertrag wieder in Frage stellte. Aber sie ignorieren die Strategie von Joseph Korbel und seinen beiden Kindern, seine natürliche Tochter die Demokratin Madeleine Albright und seine Adoptivtochter die Republikanerin Condoleezza Rice. Professor Korbel versicherte, dass um die Welt zu dominieren es genügen würde, wenn Washington lediglich eine Umschreibung der internationalen Beziehungen in die juristischen Termini des angeslächsischen Rechtes erzwingen würde. Indem der Vertrag über das Gesetz gestellt wird, privilegiert In der Tat das angelsächsische Recht langfristig die Reichen und Mächtigen gegenüber den Armen und Elenden.

Es ist warscheinlich, dass Franzosen, Niederländern, Dänen und noch weitere versuchen werden, sich von der EU abzukoppeln. Sie müssen dazu ihrer herrschende Klasse die Stirn bieten. Wenn die Dauer dieses Kampfes unvorhersehbar ist, so besteht über den Ausgang kein Zweifel mehr. Wie dem auch sei, in der Periode der Umwälzungen welche sich ankündigt, werden die französichen Arbeiter sich nur schwer manipulieren lassen, ganz im Gegensatz zu ihren, heute noch unorganisierten, Kollegen in England,

Erste Konsequenzen für Großbritannien

Premierminister David Camerion hat Sommerferien als Begründung vorgebracht, um seinen Rücktritt auf Oktober zu verschieben. Sein Nachfolger, im Prinzip Boris Johnson, kann dementsprechend den Wechsel vorbereiten um sich gleich nach seiner Ankunft in Downing Street ins Zeug zu legen. Großbritannien wird nicht den definitiven Austritt aus der EU abwarten um seine eigene Politik zu gestalten, angefangen von seiner Abwendung von den Sanktionen gegen Russland und Syrien.

Im Gegensatz zu den Äußerungen der europäischen Presse, ist die City of London nicht direkt vom Brexit betroffen. Angesichts ihres speziellen unabhängigen Status, der sie direkt unter die Hoheit der Krone stellt, war sie nie Bestandteil der EU. Sicherlich wird sie nicht mehr als Sitz bestimmter Firmen dienen können, welche jetzt in die EU abwandern werden, aber ganz im Gegensatz dazu wird sie die Souveränität Londons jetzt dazu nutzen können, um den Markt mit dem Yuan zu entwickeln. Bereits im April hat sie die dazu nötigen Privilegien erhalten, indem sie ein Abkommen mit der chinesischen Zentralbank abgeschlossen hat. Darüber hinaus dürfte sie ihre Aktiviäten als Steuerparadies für die Europäer ausbauen.

Wenn der Brexit die britische Wirtschaft, in der Erwartung neuer Regeln, vorübergehend durcheinander bringen wird, so ist es doch sehr wahrscheinlich, daß Großbritannien – oder zumindestens England – sich zu seinem größten Vorteil sehr schnell reorganisieren wird. Bleibt die Frage, ob die Drahtzieher dieses Erdbebens die Weisheit besitzen, das Volk daran teilhaben zu lassen: Der Brexit ist eine Rückkehr zur nationalen Souveränität, er garantiert nicht die Souveränität des Volkes!

Die internationale Landschaft kann auf sehr unterschiedliche Art und Weise sich entwickeln, je nach den Reaktionen, die folgen werden. Selbst wenn dies für manche Völker schlecht wäre, so ist es doch stets besser, sich an die Realität zu heften, wie es die Briten machen, als unbeirrt an einem Traum festzuhalten, bis er zerspringt.

Übersetzung
Horst Frohlich

http://www.voltairenet.org/article192536.html

.

Gruß an die nationale Souveränität

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Benjamin Fulford

übersetzt v. manavika

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen…

ben-fulfordDer Mann, der das neue  Finanz-System blockiert und den Gebrauch des Asiatischen Goldes zum Vorteil des Planeten verhindert, ist Baron Jacob Nathaniel Rothschild, gemäß seiner nahen Verwandten als auch der CIA. Baron Rothschild ist der Kopf der Khasarischen Mafia-Krake, die die Ausgabe der US-Dollars, Euros, Japanischen Yen, und vieler anderer Währungen kontrolliert, nicht eingeschlossen Chinesischer Yuan oder Russischer Rubel.

Es war Rothschild, der im Wege stand, als die Asiatischen Ältesten Gold mit einem 13-prozentigen Rabatt anboten zu dem Zweck, eine Zukunfts-Planungs-Agentur aufzustellen mit der Aufgabe, Armut und Umweltzerstörung zu beenden, und den Planeten in ein Paradies zu verwandeln. Der Plan wird unterstützt durch die BRICS-Nationen, das Pentagon, die meisten der Agenturen, und sogar vielen von Rothschilds eigenen Verwandten.

Wenn Baron Rothschild die Weiße Drachen Gesellschaft (White Dragon Society) nicht innerhalb von 24 Stunden kontaktiert, nachdem dieser Newsletter herausgekommen ist, dann wird die WDS demjenigen 1 Tonne Gold anbieten, abzuholen in Hong Kong, der ihn dazu überreden kann, aus dem Wege zu treten. Nebenbei, Rothschild, wir wissen, Sie verstecken sich in Mark Rich’s ehemaligem Haus in Zug, in der Schweiz, und nicht auf Ihrem Landhaus in Waddeston, Buckinghamshire, England. Versuchen Sie nicht, sich zu verstecken, das wäre sinnlos.

Wenn andere Leute uns ebenfalls behindern, werden wir gezwungen sein, unser eigenes Spielkarten-Set (unsere eigenen Spielregeln) einzuführen, genauso, wie es die Bush-Nazis im Irak taten. Jede Karte ist einlösbar gegen eine bestimmte Menge Gold, abhängig von der Art der Verbrechen gegen die Menschheit, die von der abgebildeten Person ausgeführt wurden.

Trotzdem, was der schrumpfende Kreis der Rothschild-Lakaien und Khasarischen Nazis verstehen muss ist, dass die WDS nicht darauf aus ist, schlimme Jungs zu „kriegen“. Wir wollen den Planeten retten. Wenn uns jemand im Wege steht, dies zu tun, sind wir gezwungen, ihn zur Seite zu räumen.

Die andere Sache ist die, dass der WDS-Plan der Jahres-Abschluss-Party ähnelt, die Nomura Securities für ihre Auslandskorrespondenten in Tokyo gab. Den meisten Korrespondenten ist es nicht erlaubt, von ihren Quellen Geschenke anzunehmen, die einen Wert von 20 Dollar oder so übersteigen. Also veranstaltete Nomura ein Bingo-Spiel, wo sich herausstellte, dass jeder einen großen Preis gewann.

Auf diese Art und Weise wurde dieser Korrespondent einmal dazu gebracht, ein Teeservice von Noritake im Wert von 300 Dollar zu akzeptieren. Mit anderen Worten, die WDS möchte sicherstellen, dass jeder einen Preis bekommt, einschließlich der Dinar-Leute, der Nord-Koreaner, der verschiedenen Möchtegern-M1’s, der Gnostischen Illuminaten, den Zap-Leuten und allen anderen, die an dem Kampf teilnahmen, ein gerechteres Finanz-System zu erstellen. Natürlich werden alle Leute und lebenden Wesen auf diesem Planeten ebenfalls als Gewinner herauskommen, sobald wir es loslassen, und das wird passieren.

Das ist ganz klar der Fall, weil die grundsätzliche Situation der Khasarische Mafia zunehmend aussichtsloser wird, da sie rund um die Welt systematisch aus der Macht entfernt werden.

Die größten neuesten Entwicklungen gab es in Israel, wo Verteidigungs-Minister Moshe Ya’alon in der letzten Woche zurücktrat und öffentlich „Extremismus, Gewalt und Rassismus“ in der Israelischen Gesellschaft und im Regime Netanyahus kritisierte.

www.haaretz.com/israel-news/1.720653“ www.haaretz.com/israel-news/1.720653

Vorher gab es Kommentare des Stellvertretenden Vorstands der IDF-Abgeordneten Yair Golan am Holocaust-Gedenktag, wo er unter anderem sagte:

„Die Flut von rassistischen Gesetzesvorlagen in der Knesset, sowohl die schon angenommenen als auch die in Arbeit, ähnelt sehr den Gesetzen des Reichstags in den frühen Tagen des Nazi-Regimes.“

www.veteranstoday.com/2016/05/22/uri-avnery-traces-of-nazism-in-israel-confirmed/“ www.veteranstoday.com/2016/05/22/uri-avnery-traces-of-nazism-in-israel-confirmed/

Diese Kommentare  wurden von dem ehemaligen Israelischen Premier-Minister Ehud Barak unterstützt, der sagte, Israel wurde „von der Saat des Faschismus infiziert.“

Es scheint, das Jüdische Volk wacht endlich auf und erkennt, dass seine eigene Führung tatsächlich aus Khasarischen Nazi-Gangstern mit einer Völkermord-Agenda besteht.

Dieses verspätete Erwachen der Juden hinsichtlich der Schrecken, denen sie länger als ein Jahrtausend durch ihre Satan-anbetenden Führer ausgeliefert waren, geschieht nicht zufällig. Die Russen haben einen sehr raffinierte Schachzug ausgeführt, indem sie den Israelischen Premierminister Benyamin Netanyahu dazu brachten, den in der Soviet-Union geborenen und zum extremen rechten Flügel gehörenden Avigdor Lieberman als neuen Verteidigungs-Minister anzuheuern, sagen Pentagon-Nachrichten. Dieser Extremist wird eine selbstmörderische aggressive Politik betreiben, die „Israels Abbruch beschleunigen wird“, wie sie sagen. Insbesondere wird von Liebermann erwartet, dass er eine Invasion des Libanon anordnet, die einen Regen von Geschossen lostreten wird, gegen die ihr so genannter Abwehrschild „Eiserner Dom“ zwecklos erscheinen wird, sagen die Quellen.

Die andere bevorstehende Angelegenheit ist der finanzielle Abbau des Israelischen Regimes. Der US-Senat überstimmte die Opposition durch den Marionetten-Präsidenten Barak Obama und verabschiedete ein Gesetz, dass US-Bürgern erlaubt, ausländische Regierungen nicht nur wegen Terrorismus zu verklagen, sondern auch wegen Sabotage an Flugzeugen, Geiselnahme und außergerichtliche Tötungen.

Während die durch die Khasarische Mafia kontrollierte Presse anscheinend denkt, dies Gesetz wäre gegen Saudi Arabien gerichtet, ist das tatsächliche Ziel Israel. Israel (und seine geheimen Rothschild-Könige) können nun wegen 9/11, dem Anschlag in Paris, Malaysian Airlines Flug 370/17, dem Absturz des Russischen Flugzeugs über der Sinai-Halbinsel und nun wegen dem Absturz der EgyptAir in der letzten Woche angeklagt werden. Pentagon-Quellen sagen, die Worte „Flugzeug-Sabotage“ wurden der Gesetzesvorlage des Senats absichtlich beigefügt, um Israel für seine Handlungen verantwortlich machen zu können.

Im Hinblick auf den „Absturz“ des Flugzeugs der EgyptAir in der letzten Woche sagen CIA-Quellen, tatsächlich waren drei Mitglieder der Französischen Regierung an Bord auf dem Wege nach Ägypten, um schwere Verbrechen der Khasaren aufzudecken, deswegen wurde das Flugzeug nach Israel abgelenkt. Deswegen sagten erste Berichte in den Nachrichten, 69 Menschen seien an Bord gewesen, spätere Berichte änderten die Zahl auf 66.

„Die Entführung der EgyptAir durch Israelis nur zwei Tage, nachdem im Senat das Gesetz beschlossen wurde, ging viel zu weit und wird zu einer massiven Ausgabe von Informationen über ihren Terrorismus und ihre bösartigen Handlungen führen,“ bestätigen Pentagon-Quellen.

Die Russen haben unterdessen Informationen an die WDS weitergeleitet über einen bedeutenden Khasarischen Verräter in den Reihen des Pentagons. Sie behaupten, US-Vier-Sterne-General Joseph Leonard Votel, Kopf des US Central Command,

„besuchte kürzlich in geheimer Mission die Stadt Rakka, Syrien, um ISIS zu helfen, einen Angriff vorzubereiten“:


„Russische Informationen besagen, Votels tatsächliche Zugehörigkeit sind nicht die USA, sondern die Khasarische Mafia, die Vanguard Group und ihre Besitzer in der City of London (Rothschild)“.

Die Webseite Veteran’s Today sagt ihrerseits, dass vier Geheimdienst-Beamte, ein Amerikaner, ein Saudi, ein Türke und ein Franzose vor einiger Zeit von der Hisbollah in Syrien gefangen genommen wurden. Sie arbeiten auch für die Khasarische Mafia.www.veteranstoday.com/2016/05/22/exclusive-hezbollah-captures-cia-officer-in-aleppo-commanding-al-qaeda/“ www.veteranstoday.com/2016/05/22/exclusive-hezbollah-captures-cia-officer-in-aleppo-commanding-al-qaeda/

Die Khasarischen fünften Kolumnisten in den USA kämpfen um die Kontrolle, indem sie all ihre Bosse losschicken, um den Republikanischen Präsidentschafts-Kandidaten Donald Trump davon zu überzeugen, ihr Programm mitzutragen. Deswegen wurde er von Henry Kissinger, Dick Cheney, James Baker, Sheldon Adelson und anderen neulich besucht. Ganz egal, was diese Leute sagen, „der Donald wird durch seine Organisatoren dazu veranlasst werden, das zu tun, was für Amerika das Beste ist, nicht für Israel,“ sagen die Pentagon-Quellen. Trump wird durch den Vatikan, die NRA, die Russen und auch andere gestützt, und wird einer völlig anderen Agenda folgen als die Clinton/Bush Mafia, erzählten sie.

Die wichtigste Quelle der Khasarischen Macht, ihre privat geführten Zentralbanken, ist Ziel von größeren Cyber-Angriffen. Die Hacker-Gruppe Anonymous hat die Computer bei der Bank of England, dem Bostoner Zweig der Federal-Reserve-Banken, heruntergefahren, und attackierte die Computer der Bank of France sowie die Computersysteme von 20 anderen Zentralbanken rund um die Welt mit einen Angriff, von dem sie sagen, es wäre nur der Anfang einer ausgedehnten Kampagne gegen sie. Diese Angriffe sind so programmiert, dass sie die täglichen Transaktionen der gewöhnlichen Leute nicht beeinträchtigen, nur diejenigen der Khasarischen Oligarchen, sagt Anonymous.

Die Kampagne, die das Khasarische Drogen-Geld abschneiden soll, kommt ebenfalls voran, indem der Chef des US Southern Control am 10. Mai Peru besuchte, um sicherzustellen, dass sich das Land Kolumbien anschließt, damit Kokain-Gelder nicht zu den Khasarischen Nazis fließen.

Die weltweit fortschreitende Legalisierung von Drogen, wobei Deutschland und Japan sich darauf einstellen, zusammen mit den USA Marihuana für medizinische Zwecke und möglicherweise auch zur Rehabilitierung zu legalisieren, beschneidet zusätzlich die Finanzen des Khasarischen Mobs.

Der Mob der Khasarischen Zionisten war in der Lage, einen begrenzten Gegenangriff zu starten durch die zeitweilige Übernahme Brasiliens und Israel zu beauftragen, die Zentralbank des Landes zu führen. Jedoch hat nur das faschistische Macri-Regime in Argentinien die dortige neue Regierung anerkannt. Nun findet ein Gegenangriff gegen den Putsch in Brasilien statt, in Form von Streiks, Protesten und „anderen Aktionen.“

In Japan findet inzwischen der lang geplante G7-Gipfel statt, doch ist bereits klar, dass diese Marionetten-Führer-Gruppe zu nichts anderem in der Lage sein wird außer dem Besuch von heißen Quellen, Schrein-Besuchen und gut essen zu gehen. Das offizielle Kommuniqué wird nichtssagend bis zur Bedeutungslosigkeit sein, denn die Leute, die sich zu diesem Gipfel getroffen haben, werden zunehmend bedeutungslos. Einige Gruppen wollten Obama umbringen, wenn er Japan besucht, aber, wie der Russe Wladimir Putin es ausdrückte,

„Wenn jemandes Hund Sie beißt, halten Sie sich nicht an den Hund, sondern an dessen Besitzer.“

Sie sind jetzt am Zuge, Rothschild.  h

ttp://brd-schwindel.org/benjamin-fulford-der-kopf-der-khasarischen-mafia-ist-baron-jacob-nathaniel-rothschild/

.

Gruß an die Bedeutungslosen

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


fulfordDer Kampf um den Planeten Erde wütet an vielen Fronten. Der Finanz Krieg bleibt die wichtigste dieser Fronten.

Hier wird das chinesische Militär und der Drache Familie hinter ihnen jetzt beharren Gold wird nur in den Westen zur Verfügung gestellt werden, wenn es die White Dragon Foundation geht durch und verwendet wird, den Weltfrieden, chinesische Regierung Quellen sagen, zu etablieren.

Wir werden dies mehr über unten sprechen, aber die andere große Entwicklung ist, dass eine handschriftliche Notiz an diesem Schriftsteller geliefert wurde, der sagte: „Die Kamikaze wird versuchen, Bummer in Hiroshima zu ermorden.“

Der Sinn ist, dass ein Selbstmordattentäter werden versuchen, US-Präsident zu töten Barack Obama, wenn er besucht Japan gegen Ende dieses Monats.

Eine weitere faszinierende und möglicherweise damit verbundene, geschieht, dass Japans nationale NHK Rundfunknetz einen Dokumentarfilm, dass im Jahr 1944 besagt, löschte eine japanische Militärflugzeugfabrik wurde mit einem punkt Erdbeben getroffen.

Im Anschluss daran ließ US B29 Bomber Broschüren sagen: „Was sollen wir Sie als nächstes tun nach dem Erdbeben?“ Der Seismograph der 1944 Erdbeben mit dem Muster in dem Erdbeben Schwarm gesehen identisch ist, die auf der japanischen Militärbasen in Kyushu im letzten Monat zentriert wurde.

Hier ist ein Link auf die japanische Sprache NHK Dokumentarfilm über das Erdbeben Angriff.

https://www.youtube.com/watch?

feature = player_embedded & v = AKeH9lRIG4M & app = Desktop Die wahrscheinlichste Technologie für solche Angriffe verwendet wird, würde auf Nikola Teslas Oszillator basieren

https://en.wikipedia.org/wiki/Tesla’s_oscillator

Das war in den 1930er Jahren in ein militärisches Geheimnis der US-Regierung geworden. Die japanische U-Bahn brachte diese Dokumentation, um unsere Aufmerksamkeit und sagen, dass sie ihre Rache für die neuesten Erdbeben Angriffe bekommen.

Russische Quellen, die ihrerseits haben detaillierte Beweise für die systematische Tötung von Zivilisten durch die Khazarian Mafia in der Ukraine weitergeleitet und an anderer Stelle für die Zwecke ihrer Organe für die Transplantation Ernte.

Einige der Beweise ist am Ende dieser Woche Bericht beigefügt. Sie können die Täter dieser Verbrechen sicher sein, gejagt werden.

Die Khazarian Mafia, verzweifelt nach einem Zuflucht vor der laufenden Säuberung hat in den Sturz der vom Volk gewählten brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff vorübergehend gelungen.

Die neue Regierung von Kriminellen bereits über „privatisieren“ (Plünderung) große Teile der Wirtschaft gesetzt. Sie können die Schlacht von Brasilien sicher sein, ist nicht vorbei und die neue kleptocratic Regierung nicht stabil oder langlebig sein.

Khazarian Nazi-Fraktion Senior Honcho Henry Kissinger, der nicht als Alexander Romanov der Illuminaten getötet wurde zu Unrecht uns informiert, wurde dem Pentagon 9. Mai auf gerufen, dem Tag der russischen Sieg über Deutschland im 2. Weltkrieg, Pentagon-Quellen sagen.

Es wurde Kissinger sagte seine Kollegen Khazarian Mafiosi zu informieren, dass sie lassen müssen Banken scheitern, stoppen Ersparnisse und Renten zu stehlen, nicht mehr mit negativen Zinsen und dass sie den US-Dollar mit Gold zurück.

Der 9. Mai Datum wurde US / russische militärische Zusammenarbeit in einer Mitteilung an die Inhaber von Gold in Hongkong gerichtet zu symbolisieren gewählt, sagen die Pentagon-Quellen.

Die Chinesen haben reagiert, indem sie, wie oben erwähnt, bei einer unter der Bedingung von 13% Rabatt mindestens 20.000 Tonnen Gold anbieten, die, wie bereits erwähnt, 10% geht in Richtung einer zukünftigen Planungsbüro einrichten, während die anderen 3% für Provisionen ist.

Die Inhaber der Gold sind das chinesische Militär, die sagen, sie werden es nicht übergeben, um entweder die chinesische kommunistische Regierung oder zu chinesischen Unternehmen. Sie sagen, dass abgesehen von den 20.000 Tonnen, das hat in Reinheit von 99,99% 12,5 kg Bars verfeinert worden, gibt es viel mehr Gold ist immer noch vorhanden, aber dass es in Barren von 60% Gold und 40% Kupfer und müssten verfeinert werden. Das chinesische Militär Bericht an den Drachen Familie sowohl CIA und der chinesischen Regierung Quellen zustimmen.

Es gibt immer noch Menschen in den USA militärisch-industriellen Komplex, der die Vereinigten Staaten denken nicht nötig hat, dieses Angebot und das jetzt akzeptieren, dass sie über die Federal Reserve Board aufgenommen haben, können sie Dollar drucken US Probleme zu lösen. Republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist offenbar einer von ihnen. Am 9. Mai sagte Trump folgendes auf CNN:

„Die Leute sagten, ich will gehen und Schulden kaufen und auf Schulden default – diese Leute sind verrückt. Dies ist die Regierung der Vereinigten Staaten. Zunächst einmal müssen Sie sich niemals Standardwert, weil Sie das Geld drucken, ich hasse dich zu sagen, okay? So gibt es nie ein Standardwert. “

Was Trump nicht versteht ist, dass, während die Vereinigten Staaten das Geld drucken kann es will im Inland zu verwenden, Ausländer werden nicht unbegrenzt Dollar durch nichts im Austausch für ihre Waren gesichert akzeptieren.

Die USA haben bereits vorbelegt, so weit ist seine ausländischen Gläubiger betroffen sind. Die jüngste Scheitern am 2. Mai der US-Kolonie Puerto Rico war ein de facto US-Staatsanleihen Standard eine 422 Millionen Dollar Zahlung auf ihre Anleihen zu machen. Im Gegensatz zu Japans Regierung, die von den eigenen Bürgern leiht, verlässt sich die US-Regierung von Ausländern über Wasser zu halten.

Diese Ausländer, aus gutem Grund, nicht mehr vertrauen US-Papier. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass die USA die sehr großzügig chinesische Angebot von Gold zu akzeptieren, ihre Dollar zu unterstützen. Alles, was sie für den Weltfrieden ist im Austausch fordern.

Da Trump Suche wird immer wahrscheinlicher, dass der nächste US-Präsident zu werden, muss er hinter diesem Angebot zu erhalten, wenn die USA katastrophale wirtschaftliche Zusammenbruch zu vermeiden ist. Die USA können nicht seinen Weg auszudrucken ihrer internationalen Verpflichtungen.

In jedem Fall ist gravitierende das US-Militär Industrie-Komplex immer mehr in Richtung Trump. Letzte Woche „Bush consigliere Jim Baker brach Reihen mit Büschen und traf sich mit Trump,“ Pentagon-Quellen sagen. Er hat sich mit Dick Cheney in der Packung von Ratten das sinkende Khazarian Nazi-Schiff zu verlassen.

Es ist wohl zu spät für diese Ratten volle Immunität für ihre Verbrechen der Vergangenheit zu bekommen. Letzte Woche ging ehemaligen CIA-Direktor George Tenet mit Informationen an die Öffentlichkeit, dass sowohl George Bush Jr. und Cheney wiederholten Warnungen ignoriert vor 11. September 2001, dass die USA angegriffen werden würde.

http://www.blacklistednews.com/Ex-CIA_Chief%3A_Bush_and_Cheney_Knew_911_Was_Imminent%2C_Concealed_Intelligence/51150/0/38/38/Y/M.html

Die Rolle der Bush-Familie Lakaien, das heißt Saudi-Regierungsbeamten, in diesem Angriff wird nun auch in der ganzen Welt in Zeitungen veröffentlicht werden.

Die Saudis, aus Angst, ernsthafte Strafen für ihre Rolle bei 911 und für die Finanzierung der so genannten islamischen Terrorismus, hetzen, um China in der Hoffnung auf einen neuen großen Bruder zu finden, um sie zu schützen.

Aus diesem Grund haben die Saudis angeboten, die Saudi-staatlichen Ölgesellschaft an die Chinesen zu verkaufen. Sie würden lieber verkaufen sie an die Chinesen, als es von den Amerikanern beschlagnahmt. Das ist auch, warum die Gulf petro Monarchien haben gesagt, sie mit China gegen die USA in Streitigkeiten über das Südchinesische Meer Inseln Seite wird.

http://sputniknews.com/asia/20160513/1039583944/arab-states-china.html

Die Chinesen haben sich jedoch auch Opfer gewesen Saudi Unheil und sind nicht über das US-Militär zu kämpfen, um einen Clan von Kamel Viehdiebe drehte petro trillionaires zu schützen.

Dies gilt vor allem, weil sie die Saudis sind keine echten Muslime wissen, sondern sind stattdessen Satan anbeten Khazarians. Die Saudis gehen zu müssen, für ihre Verbrechen gegen die Menschen in der Welt zu bezahlen, gibt es keine andere Wahl für sie.

Der Satan anbeten Khazarians in den USA und Europa sind, sind auch in großen Schwierigkeiten nun, dass ihre TTIP Handelsabkommen mit Europa zum Scheitern verurteilt ist.

Die TTIP sollte sie vor Strafverfolgung zu schützen und mit betrogenen Investoren zu zahlen, so, ohne es die Khazarian Banken „sind Toast“, die Pentagon-Quellen sagen.

Die Schattenbankenwelt von Hedge-Fonds leidet auch große Verluste, weil sie nicht mehr sind Insider-Informationen aus dem Federal Reserve Board zu bekommen. Die dysfunktionalen Zustand der Lager und Devisenmärkten hat sich auch die Anleger verursacht mit echtem Geld, um diese Märkte zu vermeiden.

„Die Anleger sind Verwalter von anderer Leute Geld und sie wollen nicht, Kapital zu einem Pyramidensystem zuzuweisen,“ ist, wie Brean Capital Russ Certo den neuen Sinn für Moral (Angst vor Vergeltung) in den Finanzmärkten beschrieben.

http://www.zerohedge.com/news/2016-05-15/global-negative-feedback-loop-why-investors-are-fleeing-capital-markets

Die Pyramidensystem bezieht er sich auf ist die Zentralbanken mit Fiat-Geld Aktien- und Rentenmärkten zu stützen. Mit anderen Worten: mehr und mehr Menschen auf den Finanzmärkten erkennen, dass sie sehr gut in der Tat auf racketeering Gebühren eingesperrt werden können, wenn sie mit Unternehmen wie gewohnt fortsetzen.


http://trems.de/z/fulford.htm

.

Gruß an die Chinsen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


bilder_imgpool_gold_i_64934614

Einem gestern auf Bloomberg veröffentlichtem Artikel zufolge hält die französische Großbank BNP Paribas es für möglich, dass der Goldpreis innerhalb der nächsten zwölf Monate deutlich ansteigt. „Gold scheint seinen Status als sicherer Hafen zurückerobert zu haben“, schrieben die Analysten der Bank am Donnerstag in einem Paper.

Grund für den Aufwärtstrend sei dabei vor allem die zunehmende Besorgnis der Investoren. Diese bezweifeln nach Angaben der Bank immer stärker, dass die von den weltweiten Zentralbanken beschlossenen geldpolitischen Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielen werden. Zudem wurden die Goldkäufe der Zentralbanken als positiver Preisfaktor genannt.

BNP Paribas geht davon aus, dass der Goldkurs in den kommenden zwölf Monaten bis auf 1.400 $ steigen könnte und empfiehlt Investoren, das Edelmetall als Absicherung für ihr Portfolio zu verwenden. „Wir denken, dass eine solche Absicherung sinnvoll ist, insbesondere angesichts der derzeit vorherrschenden negativen Zinssätze“, so ein Vertreter der Bank. Die Untergrenze der künftigen Kursentwicklung wird nach Einschätzung der Analysten bei 1.150 $ liegen.

© Redaktion GoldSeiten.de

http://www.goldseiten.de/artikel/282465–BNP-Paribas-erwartet-bullische-Entwicklung-des-Goldpreises.html

Ein Hoch auf die Silberbugs

Mein Job beinhaltet jede Menge Dienstreisen, sei es zu Projekten in den peruanischen Anden oder am kanadischen Yukon oder zu Investmentkonferenzen in New Orleans, San Francisco oder London. Ich bin der daher mit dem gesamten psychografischen Querschnitt aller nur vorstellbaren Arten von Investoren bestens vertraut. Das Publikum, auf das ich bei den „Sound-Money“-Konferenzen in Nassau oder auf den Bermudainseln traf, war üblicherweise eher konservativ, gut gekleidet und legte Wert auf ein gepflegtes Äußeres.

Wenn es bei einer Präsentation um Gold geht und der Vortragende kontroverse Meinungen vertritt und das „Ende des westlichen Zivilisation“ kommen sieht, ist das Publikum tendenziell etwas anders, Haarlänge und Dresscode sind dann merklich avantgardistischer.

Ist jedoch Silber das alleinige Thema einer Veranstaltung, sind die Redner zwar eher „evangelikal“, doch das Publikum scheint (und „scheinen“ ist hier das ausschlaggebende Wort) sich vor allem aus völlig verrückten Wilden erster Klasse zusammenzusetzen.

Oft sind die Zuhörer militärisch gekleidet, die Männer haben Pferdeschwänze, die Frauen wiegen mehr als die Männer und auf den Basecaps beider Geschlechter prangt das Logo des WWF oder einer Monster-Truck-Show. Sie diskutieren jedoch höchst gelehrt über verschiedenste „Überlebenstechniken“, sind üblicherweise sehr gebildet und können alle die Silberproduktionszahlen der letzten 20 Jahre herunterbeten – geordnet nach Ländern! Für alle, die mit diesen Fakten nicht vertraut sind, haben sie nur Geringschätzung übrig.

Diese Leute sind einfach Goldbugs auf Silber-Steroiden und ich habe große Achtung vor ihnen, denn sie repräsentieren praktisch den äußersten Rand der Edelmetall-Investorengemeinschaft. Die Silberbugs würden das Gebäude der Federal Reserve in New York innerhalb von einer Minute stürmen, sie würden den WikiLeaks-Gründer Julian Assange heiligsprechen, wenn sie könnten, sie würden immer für Ron Paul stimmen, auch noch 40 Jahre nach dessen Tod, und sie laufen mit Edward-Snowden-T-Shirts durch die örtliche Shopping-Mall. Sie können die komplette Unabhängigkeitserklärung aus dem Stegreif aufsagen und sie verstehen sich selbst als echte Patrioten.

In ihren Augen ist Silber das einzig wahre Geld auf diesem Planeten und sie haben mehr als die Hälfte ihres Netto-Vermögens außerhalb des Bankensystems in Form von Silber verwahrt. Meist leben sie in abgelegenen Gegenden von Idaho oder Wyoming, am liebsten in den Bergen. Über die Jahre hinweg habe ich zahlreiche Reden und Vorträge gehalten und ich kann sie meist unter dem anwesenden Publikum ausmachen – sie lächeln selten und lachen niemals über meine Bemerkungen (das kann man natürlich auch ganz normal finden). Ich hoffe, Sie verzeihen mir, dass ich hier ein solch stereotypisches Bild entwerfe, aber das ist nun mal mein genereller Eindruck von den Silberbugs.

Ungeachtet dessen, ob die Silberliebhaber nun lachen oder nicht (tun sie nicht), lächeln sie in letzter Zeit sehr häufig, so wie auch ich, denn eine Prognose, die sich nicht nur als richtig erweist, sondern auch hinsichtlich des Zeitpunktes zutreffend war, ist etwas äußerst Befriedigendes. Meist ist es ja schon schwierig, die richtige Richtung einer Kursentwicklung vorherzusagen, ganz zu schweigen von der zeitlichen Abfolge.

Glücklicherweise war meine Entscheidung, sofort Silber zu kaufen, statt auf die unvermeidliche Korrektur des Acra Gold BUGS Index HUI zu warten, genau richtig, da der Silberkurs von 15,20 US-Dollar am 31. März auf das heutige Hoch von 17,11 Dollar gestiegen ist und damit innerhalb von weniger als drei Wochen 12,5% zulegte. In diesem Zusammenhang hat es mit Sicherheit nicht geschadet, dass die Deutsche Bank gezwungen war, die ausufernde Verschwörung zur Manipulation der Edelmetallpreise zuzugeben und nebenbei auch die Scotiabank und die HSBC zu belasten, doch der Silbermarkt machte auch schon lange vor der Aufdeckung dieses gigantischen Betrugs den Eindruck, als stünde ein sprunghafter Kursgewinn bevor (siehe Chart unten).

Open in new window

Bereits Ende März haben wir dargelegt, dass es der Trade des Jahres sein könnte, das Gold/Silber-Verhältnis bei 80 zu shorten, doch ich habe nicht erwartet, dass das Verhältnis auch ohne einen Einbruch des Goldkurses deutlich sinken würde. Derzeit ist der Goldpreis noch immer im Bereich von 1.210-1.287 Dollar gefangen, welcher die Kursbewegungen seit dem 1. April begrenzt. Silber hat seit diesem Tag allerdings eine ausgezeichnete Performance gezeigt.

Das neue Tageshoch, welches der Silberkurs heute im Rahmen seiner zunehmenden Erholung erreichte, ist auf kurze Sicht als äußerst positives Zeichen zu werten und verheißt Gutes für den ultimativen Test der 18,50-Dollar-Marke. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das weiße Metall nun die Vorreiterrolle übernimmt und den Goldkurs bei der Auflösung der Seitwärtskonsolidierung ebenfalls weiter nach oben führt.

Open in new window

Es gibt zwar den Spruch „kein Rausch ist wie der Goldrausch“, doch noch besser wäre „kein Wahn ist wie der Silberwahn“. Jetzt, da sich der Silberkurs offenbar endlich aus den Fesseln der Bullionbanken befreien konnte, könnte er innerhalb der nächsten Monate leicht auf über 20 Dollar steigen. Ich hatte den Kauf langfristiger Call-Optionen auf Pan American Silver Corp. in Betracht gezogen, doch dann habe ich mich entschieden, nur ein paar der Kaufoptionen zu erwerben und stattdessen mehr Kapital in ein privates Junior-Unternehmen aus dem Silbersektor namens Santa Rosa Silver Mining Corp. zu investieren (bei 0,05 $ je Aktie).

Inzwischen ist der Aktienkurs von Pan American Silver von 10,82 $ auf 14,00 $ geklettert und die Call-Optionen zu 10 $ vom Juli 2015 sind von 1,65 $ auf 4,00 $ gestiegen. Obwohl ich mich selbst als Experten für den Edelmetallsektor betrachte, hätte ich etwas tiefer ins Portemonnaie greifen und auch die Calls kaufen sollen. Einen Gewinn von mehr als 100% zu verpassen ist kein schönes Gefühl, auch wenn sich der GDXJ (Market Vectors Junior Gold Miners) seit dem 19. Januar ebenfalls mehr als verdoppelt hat.

Open in new window

Seit Mitte Januar hat der GDXJ eine mordsmäßige Rally hingelegt und obwohl wir alle wissen, wie absurd unterbewertet die Aktien der Minengesellschaften gegen Ende 2015 und Anfang 2016 waren, werden Werte von über 70 beim RSI (Relative Strength Index) an allen Märkten, die ich beobachte, immer mit einem Top in Verbindung gebracht. Dementsprechend sollte ich die Gewinne meiner Investitionen in den GDXJ jetzt lieber realisieren, doch ich habe mich dagegen entschieden und werde stattdessen dem Trend folgen. Vielleicht ist das Wahnsinn, vielleicht ist es Gier, aber muss einfach dabeibleiben und beten, dass der goldene Bulle mich nicht abwirft und ich mit meinem Netto-Vermögen nicht in der Gosse lande.

Silber liegt an diesem Morgen bereits 1,17% im Plus und ich fühle mich wie Robert Duval aus „Apocalypse Now“, denn „ich liebe den Geruch brennender Silber-Shorts am Morgen…“ Wie ich bereits im Dezember schrieb, als der Goldkurs seine Rally startete, scheint sich an den Märkten mittlerweile etwas geändert zu haben. Ich habe das Gefühl, dass Silber diesmal viel schneller als gedacht auf über 20 Dollar steigen könnte.

 

© Michael Ballanger
The Gold Report

(…)

…danke an TA KI

Gruß an die Vorbereiteten

Der Honigmann

Read Full Post »


Anschnallen, liebe Leute. Die wilde Fahrt geht los.

Welche Fahrt? Die in den ökonomischen Kollaps!

Zeitungsstapel - Bildquelle: Wikipedia - Daniel R. Blume

Zeitungsstapel – Bildquelle: Wikipedia – Daniel R. Blume

Das ist Ihnen zu platt? Zu schwarzmalerisch? Bereits zu oft angekündigt worden? Wohl wahr, aber diesesmal schreiben nicht nur alternative Medien über den ökonomischen Kollaps, sondern unsere Mainstreampresse, unsere doch so neutrale Hochleistungspresse.

 

 

Mir ist bewusst, dass wohl 99% der Deutschen keinerlei Anzeichen am Horizont erkennen, dass die nächste Stufe im Prozess des Zusammenbruchs eingeleitet worden ist. Ja, noch einmal: Ein Prozess, kein singuläres Großereignis. Der weltweite Zusammenbruch der Wirtschaft, der in der zweiten Hälfte des letzten Jahres seinen Anfang genommen hat, hat sich weiter verschärft. Nicht nur in Europa oder Asien. Auch in Nordamerika und Südamerika. Und im Nachfolgenden will ich Ihnen einige Beweise für diese These Tatsache liefern. Und wenn ich damit fertig bin, dürfte auch ein bislang optimistisch gestimmter Leser keinen Optimismus mehr verspühren, dass sich die wirtschaftliche Lage der Welt positiv entwickeln wird.

Die Warnungen zahlreicher prominenter Stimmen werden vor unseren Augen zur Realität. Und was wir bislang gesehen haben, sind nur die ersten Kapitel in diesem Prozess einer zusammenbrechenden Weltwirtschaft.

Brasilien

BIP Brasilien - Zero Hedge - Bildquelle: Zero Hedge

BIP Brasilien – Zero Hedge – Bildquelle: Zero Hedge

Lassen Sie uns mit Brasilien anfangen. Brasilien ist die siebtgrößte Wirtschaftsnation der Welt. Und Brasilien befindet sich in der schwersten Wirtschafskrise der vergangenen 25 Jahre. Selbst die selbstverliebten Banker Gottes von Goldman Sachs haben Ende 2015 von einer Depression/Wirtschaftskrise gesprochen.

Aber seitdem hat die Krise in Brasilien an „Schwungmasse“ dazu gewonnen.

Wenn der mainstreamigste Sender per se, CNN, seinen Artikel mit dem Titel Brasilien: Wirtschaftskollaps schlimmer als befürchtet (Brazil: Economic collapse worse than feared) aufmacht, heißt es Augen und Ohren ganz weit aufsperren:

Inmitten des politischen Chaos, ist der wirtschaftliche Zusammenbruch Brasiliens schlimmer als seine Regierung es je glaubte.
In der Mitte der immer weiter zunehmenden Rufe nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff, kündigte die brasilianische Zentralbank am Donnerstag an, dass sie jetzt davon ausgeht, dass die Wirtschaft des Landes in diesem Jahr um 3,5% schrumpft.
Das ist schlimmer als die vorherige Schätzung der Zentralbank von 1,9%. Die finsterere Prognose stimmt mit dem überein, was der Internationale Währungsfonds für Brasilien – Lateinamerikas größtem Land – projiziert und was viele unabhängige Ökonomen vermutet haben.

(Amid political chaos, Brazil’s economic collapse is worse than its government once believed.
In the midst of rising calls to impeach President Dilma Rousseff, Brazil’s central bank announced Thursday that it now expects the country’s economy to shrink 3.5% this year.
That’s worse than the central bank’s previous estimate for a 1.9% contraction. The darker forecast matches what the International Monetary Fund projected for Brazil — Latin America’s largest country — and what many independent economists have suspected.)

Bereits in meinem Artikel BRICS: Brasilien vor dem Kollaps? Was wird dann aus Russland und China? bin ich auf Brasilien eingegangen, aber es ist immer noch etwas anderes, ob http://www.konjunktion.info einen Artikel dazu verfasst oder CNN.

Venezuela

Hugo Chavez - Bildquelle: Wikipedia / Valter Campanato/ABr (Creative Commons License Attribution 3.0 Brazil)

Hugo Chavez – Bildquelle: Wikipedia / Valter Campanato/ABr (Creative Commons License Attribution 3.0 Brazil)

Doch Venezuela stellt Brasilien in den Schatten. Und das schon seit längerem. Lebensmittel und Dinge der Grundversorgung sind knapp. Die Inflationsrate beträgt 720%. Die Kriminalitätsrate ist vollständig außer Kontrolle. Alles ein „Geschenk der CIA“ – als Bestrafung für sein unzüchtiges Verhalten unter Hugo Chavez? Oder einfach eine „normale wirtschaftliche Entwicklung“? Entscheiden Sie selbst, wenn Sie nachfolgenden Auszug aus einem Artikel des Independent mit dem vielsagenden Titel Venezuela steht am Rande des kompletten wirtschaftlichen Zusammenbruchs (Venezuela is on the brink of complete economic collapse) lesen:

Die einzige Frage ist nun, ob entweder die venezolanische Regierung oder die Wirtschaft als erstes vollständig zusammenbrechen wird.
Das Schlüsselwort dabei ist: „vollständig“. Beide befinden sich in ihrem Todeskampf. Tatsächlich hat die venezolanische Regierungspartei gerade die Kongresswahlen verloren, was der Opposition eine sichere Veto-Mehrheit verschaffte, und es ist schwer vorstellbar, dass irgendetwas besser für sie in naher Zukunft werden wird – oder jemals.
Die etablierten Unternehmen, nach alldem, neigen laut dem Internationalen Währungsfonds nicht dazu gut zu laufen, ihre Wirtschaft schrumpfte innerhalb des ersten Jahres um 10 Prozent, weitere 6 Prozent im nächsten, und die Inflation explodiert auf 720 Prozent. Es ist also kein Wunder, dass die Märkte erwarten, dass Venezuela in sehr naher Zukunft aufgrund seiner Schulden pleite geht. Das Land ist im Grunde bankrott.

(The only question now is whether Venezuela’s government or economy will completely collapse first.
The key word there is “completely.” Both are well into their death throes. Indeed, Venezuela’s ruling party just lost congressional elections that gave the opposition a veto-proof majority, and it’s hard to see that getting any better for them any time soon — or ever.
Incumbents, after all, don’t tend to do too well when, according to the International Monetary Fund, their economy shrinks 10 percent one year, an additional 6 percent the next, and inflation explodes to 720 percent. It’s no wonder, then, that markets expect Venezuela to default on its debt in the very near future. The country is basically bankrupt.)

Und wieder finden wir diese Meldung nicht in einem alternativen Blog. Nein, wir lesen sie in einem Mainstreamblatt, das vom „wirtschaftlichen Zusammenbruch“ spricht, wenn es beschreibt, was gerade in Südamerika passiert.

Italien

Haupteingang Monte dei Paschi - Bildquelle: Wikipedia / Vyacheslav Argenberg

Haupteingang Monte dei Paschi – Bildquelle: Wikipedia / Vyacheslav Argenberg

Der Kollaps der italienischen Banken bzw. des Bankensystems hat eine neue Qualität erreicht. Ein neues verstörendes Kapitel vor dem auch ich schon seit gut eineinhalb Jahren warne. Italiens Finanzminister hat für kommenden Montag eine Sitzung anberaumt, die sich auf einen „letzten Ausweg“ aka Bail Out-Rettungsplan für die in Schwierigkeiten geratenen Banken konzentrieren wird:

 

Finanzminister Pier Carlo Padoan hat ein Treffen in Rom am Montag mit Führungskräften von Italiens größten Finanzinstituten anberaumt, um den letzten Details eines „letzten Auswegs“ aka Bail Out-Rettungsplans zu  zustimmen.
Doch am Vorabend dieser Versammlung bleiben weiterhin Bedenken, ob der Plan ausreichend sein wird die schwächste der italienischen Großbanken, die Monte dei Paschi di Siena, vor einer Ansteckung zu bewahren, so Personen, die an den Gesprächen beteiligt sind.
Italienische Bankaktien haben fast die Hälfte ihres Wertes – das entspricht etwa einem Fünftel des BIPs – in diesem Jahr inmitten von Anlegersorgen wegen 360 Milliarden notleidender Kredite verloren. Die Profitabilität der Kreditgeber wurde von einer lähmenden dreijährigen Rezession getroffen.

(Finance minister Pier Carlo Padoan has called a meeting in Rome on Monday with executives from Italy’s largest financial institutions to agree final details of a „last resort“ bailout plan.
Yet on the eve of that gathering, concerns remain as to whether the plan will be sufficient to ringfence the weakest of Italy’s large banks, Monte dei Paschi di Siena, from contagion, according to people involved in the talks.
Italian bank shares have lost almost half their value so far this year amid investor worries over a €360bn pile of non-performing loans — equivalent to about a fifth of GDP. Lenders’ profitability has been hit by a crippling three-year recession.)

Europa sollte sich schon mal darauf gefasst machen, dass die wilde Fahrt jetzt langsam aber sicher losgeht. Gerade weil Italien nicht Griechenland ist. Soll heißen, dass Griechenland die 44. Stelle der größten Wirtschaftsnationen der Welt einnahm – und Italien die 8. Position.

Den Ernst der Lage für Europa kann man wohl nicht überbewerten. Auch weil wir nicht nur von Italien allein sprechen. Auf dem ganzen europäischen Kontinent stecken die Großbanken in massiven Schwierigkeiten, wenn man den Worten von Francois Perol, dem Vorsitzenden der zweitgrößten Bankengruppe Frankreichs, der Groupe BPCE, Glauben schenken mag:

Ich mache mir viel mehr Sorgen als ich es 2009 getan habe.

(I am much more worried than I was in 2009.)

Österreich

HETA Asset Resolution - Bildquelle Screenshot-Ausschnitt www.heta-asset-resolution.com

HETA Asset Resolution – Bildquelle Screenshot-Ausschnitt http://www.heta-asset-resolution.com

Und die Europäer haben wirklich guten Grund zur Sorge. Denn am Sonntag wurde der mehrfach von mir erwähnte Bail In in Österreich Wirklichkeit:

Und dann wurde heute, nach einem Beschluss der österreichischen Bankenaufsicht, der Finanzmarktaufsicht, Österreich offiziell das erste europäische Land, das ein neues Gesetz verwendete, welches im Rahmen des Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken (BaSAG) vorgeschrieben wird, um Verluste einer gescheiterten Bank mit bevorrechtigten Gläubigern zu teilen, um den Wert der Schulden von Heta Asset Resolution AG drastisch zu reduzieren.

(And then today, following a decision by the Austrian Banking Regulator, the Finanzmarktaufsicht or Financial Market Authority, Austria officially became the first European country to use a new law under the framework imposed by Bank the European Recovery and Resolution Directive to share losses of a failed bank with senior creditors as it slashed the value of debt owed by Heta Asset Resolution AG.)

Weiter heißt es auf der Website der österreichischen Finanzmarktaufsicht:

Österreichs Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA hat heute in ihrer Funktion als nationale Abwicklungsbehörde gemäß Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken (BaSAG) per Mandatsbescheid die Eckdaten der weiteren Abwicklung der HETA ASSET RESOLUTION AG erlassen. Die wesentlichsten Maßnahmen sind

  • ein Schuldenschnitt von 100% für alle nachrangigen Verbindlichkeiten,
  • ein Schuldenschnitt um 53,98% auf 46,02% für alle berücksichtigungsfähigen vorrangigen Verbindlichkeiten,
  • die Streichung aller Zinszahlungen ab 1.3.2015, als die HETA unter Abwicklung gemäß BaSAG gestellt worden ist,
  • sowie eine Vereinheitlichung der Fälligkeiten aller berücksichtigungsfähigen Verbindlichkeiten auf 31.12.2023.

Sind das nun die ersten Dominosteine? Oder sind wir gar schon weiter?

China und Japan

Der chinesische Aktienmarkt hat seit seinen Höchstständen 40% verloren. Der Export weist im Jahresvergleich für Februar einen Einbruch von 25,4% aus und die Wirtschaftszahlen aus dem Reich der Mitte waren seit der letzten globalen Rezession nicht mehr so schlecht.

Und auch die japanische Wirtschaft läuft alles andere als rund. Das japanische BIP ist in den beiden letzten von drei Quartalen gesunken. Die japanische Industrieproduktion brach auf Monatsbasis so stark ein wie seit dem Tsunami von 2011 nicht mehr. Und die Stimmung der Unternehmen ist auf ein Dreijahrestief gefallen. Genauso wie der Nikkei, der 5.000 Punkte seit dem letzten Sommer verloren hat. Ein Absturz, der japanische Analysten dazu verleitete von einer „Zerstörung der Märkte durch die Interventionspolitik der Bank Of Japan“ zu sprechen.

USA

Janet Yellen - Bildquelle: Wikipedia / United States Federal Reserve

Janet Yellen – Bildquelle: Wikipedia / United States Federal Reserve

In den USA häufen sich die Warnsignale ebenfalls. Das Treffen Janet Yellens mit Barack Obama dürfte Beleg dafür genug sein. So soll das 1. Quartal 2016 ein Wirtschaftswachstum von nur 0,1% oder 0,2% mit sich bringen. Und man darf gespannt sein, was die am Montag beginnende Unternehmensberichtssaison mit sich bringt – wohl eher Negatives:

Wir sind dabei eine Bestätigung zu erhalten, dass das Gewinnwachstum für Amerikas größte Unternehmen im ersten Quartal negativ war, im Vergleich zum gleichen Zeitraum vor einem Jahr.
Wenn der Aluminium-Riese Alcoa seine Ergebnisse am Montag veröffentlicht, wird es den inoffiziellen Start der schwersten Berichtssaison für die S&P 500-Unternehmen markieren.
Es wird erwartet, dass die endgültigen Werte einen 9,1%-igen Ergebnisrückgang für das Quartal zeigen werden, so FactSet Senior Ergebnisanalyst John Butters.

(We are about to get confirmation that earnings growth for America’s biggest companies was negative in the first quarter, compared to the same period a year ago.
When aluminum giant Alcoa releases its results on Monday, it will mark the unofficial start of the heaviest reporting season for S&P 500 companies.
The final scoreboard is expected to show a 9.1% earnings drop for the quarter, according to FactSet senior earnings analyst John Butters.)

Sollte sich diese Annahme bewahrheiten, dann erleben wir das vierte Quartal in Folge mit sinkenden Gewinnen in den USA. So etwas gibt es eigentlich nur in einer Rezession.

Aber auch der Chefökonom der Societe Generale, Albert Edwards, sieht schwere Zeiten auf die US-Wirtschaft zukommen:

Eine Flutwelle kommt auf die US-Wirtschaft laut Albert Edwards zu, und wenn sie bricht, dann wird die Wirtschaft in eine Rezession stürzen.
[…] die Gewinnrezession mit der sich amerikanische Unternehmen konfrontiert sehen, wird zu einem Einbruch bei den Firmenkrediten führen.
„Trotz Risikoaktiva, die ein paar Wochen in der Sonne genossen, haben unsere ausfallsicheren Rezessionsindikatoren ihr gelbes Blinken beendet und auf rot geschaltet.“
[…]
Er führt weiter aus:
Die Gewinne der Gesamtwirtschaft fallen normalerweise nie so tief, ohne dass sich eine Rezession entfaltet. Und da der US-Unternehmenssektor bis zu den Ohren verschuldet ist, sind die eine Anlageklasse, die es zu vermeiden gilt – noch mehr als der lächerlich überbewertete Aktienmarkt – die US-Unternehmensanleihen. Die Wirtschaft wird sicherlich durch eine Flutwelle von Unternehmenspleiten weggefegt werden.

(A tidal wave is coming to the US economy, according to Albert Edwards, and when it crashes it’s going to throw the economy into recession.
[…] the profit recession facing American corporations is going to lead to a collapse in corporate credit.
„Despite risk assets enjoying a few weeks in the sun our fail-safe recession indicator has stopped flashing amber and turned to red.“
[…]
He continued:
Whole economy profits never normally fall this deeply without a recession unfolding. And with the US corporate sector up to its eyes in debt, the one asset class to be avoided — even more so than the ridiculously overvalued equity market — is US corporate debt. The economy will surely be swept away by a tidal wave of corporate default.)

Conclusio

Wie wir sehen, ist es nicht nur eine Region oder ein Staat, um den man sich Sorgen machen muss. Das Wirtschaftschaos bricht buchstäblich überall aus und die Staatenlenker beginnen in Panik zu verfallen. Sie hatten zwar sieben Jahre seit der letzten Rezession Zeit, aber sie haben anstatt die Banken an die Kandare zu nehmen, weiter nur ihren Strippenziehern im Hintergrund Gesetze erlassen und die Ausbeutung der Bevölkerungen befeuert. Statt Regulierung sind die Banken noch größer und damit noch gefährlicher geworden. Statt Regionalisierung wurde weiter am Zentralisierungsrad gedreht. Jeder der jetzt noch glaubt, dass irgendein Wunder eintreten wird und wir mit einem blauen Auge davon kommen werden, sollte nochmals in sich gehen. Und sich fragen, wie diese astronomischen Schuldenstände (ohne Einbezug der Bevölkerungen) je reduziert werden können.

Anschnallen, liebe Leute. Die wilde Fahrt geht los. Willkommen im nächsten Prozessschritt auf dem Weg zur NWO.

Quellen:
Economic Collapse Is Erupting All Over The Planet As Global Leaders Begin To Panic
Global Crisis: Goldman Sachs Says That Brazil Has Plunged Into ‘An Outright Depression’
Brazil: Economic collapse worse than feared
Robert Kiyosaki And Harry Dent Warn That Financial Armageddon Is Imminent
The Economic Collapse Of South America Is Well Underway
BRICS: Brasilien vor dem Kollaps? Was wird dann aus Russland und China?
Venezuela is on the brink of complete economic collapse
You Won’t Believe What We Saw In Socialist Venezuela
The Collapse Of Italy’s Banks Threatens To Plunge The European Financial System Into Chaos
Italy Seeks “Last Resort” Bailout Fund to “Ringfence” Troubled Banks, Meeting Monday; Italy vs. Austria
A French bank boss says he’s ‚much more worried than I was in 2009‘
Austria Just Announced A 54% Haircut Of Senior Creditors In First „Bail In“ Under New European Rules
FMA erlässt den Rahmen für die Abwicklung der HETA ASSET RESOLUTION AG
Watch Japan – For All Is Not Well In The Land Of The Rising Sun
Japan GDP Growth Rate 1980-2016
Japanese Industrial Production Crashes Most Since 2011 Tsunami
Japan business mood sours to three-year low, adds to doubt over ‚Abenomics‘
First-quarter economy looks bleaker by the day
Standby for terrible news from Wall Street
19 Facts That Prove Things In America Are Worse Than They Were Six Months Ago
Economist Warns: “A Tidal Wave Is Coming… Recession Indicator Has Turned Red”

 

Quelle: http://www.konjunktion.info/2016/04/wirtschaftskollaps-der-naechste-prozessschritt-wurde-eingelaeutet-regierungen-im-panikmodus/

Gruß an die Weiterdenker

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/04/14/wirtschaftskollaps-der-naechste-prozessschritt-wurde-eingelaeutet-regierungen-im-panikmodus/

Gruß an die Klardenker

Der Honigmann

Read Full Post »


 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

am Freitag kündigte das Fed überraschend ein Treffen aller Gouverneure der amerikanischen Notenbank hinter verschlossenen Türen an. Kurz darauf wurde bekannt, dass auch US-Präsident Obama und Vize-Präsident Biden an dem Treffen teilnehmen werden. Worüber mögen die Damen und Herrn gestern gesprochen haben. Offiziell heißt es, man habe über Risiken für die amerikanische und die globale Wirtschaft, sowie über die kurz- und langfristigen Wachstumsaussichten diskutiert.

Einige Kommentatoren meinen, Obama und Biden hätten Einfluss auf das Fed nehmen wollen, um eine Krise an den Finanzmärkten vor den Wahlen im November zu verhindern. Ich glaube das nicht, denn dann wäre ein solches Treffen im letzten November kurz vor der Zinserhöhung im Dezember erfolgt.

Notenbanken verlieren die Kontrolle

Kann es sein, dass der nächste Crash unmittelbar bevorsteht? Es gibt Besorgnis erregende Indizien, die diese Vermutung stützen:

Die Bank of Japan versucht mit aller Macht den Yen zu schwächen. Doch das Gegenteil geschieht: Der Yen steigt gegenüber dem US-Dollar, und das, obwohl das Fed den Zins angehoben hat, während die Bank of Japan den Zins in negatives Terrain gedrückt hat!

Yen Dollar

Nachdem die Citigroup, die Credit Suisse und LGT Capital Partners in diesem Jahr bereits ihre Anteile an japanischen Aktien in ihren Portfolios deutlich reduziert haben, folgte nun auch der größte Vermögensverwalter der Welt, Blackrock.

Kapitalflucht

2.) Das Gleiche gilt für die EZB. Draghi hat den Einlagezins für Banken und den Leitzins weiter gesenkt, angeblich um die Konjunktur anzukurbeln. Fakt ist, dass allein Italiens Banken faule Kredite in Höhe von 360 Mrd. Euro vor sich her schieben, die akut zu platzen drohen. Den Ernst der Lage erkennen wir nicht nur daran, dass die italienische Regierung diese Kredite an einen Staatsfonds verkaufen möchte, für den dann natürlich direkt oder indirekt der Steuerzahler haftet.

Viel brisanter noch ist der Kursverlauf des Euro Stoxx Bank-Index, der trotz Draghis „Whaterver it takes“ und seiner zahllosen Interventionen wieder die Niveaus von 2008 und 2012 erreicht hat. Gleichzeitig steigen die Kurse der Ausfallversicherungen für Bankanleihen wieder sprunghaft an.

euro_stoxx_banken

Auch der Euro Stoxx 600 sieht nicht besser aus. Der historische Chart legt die Vermutung nahe, dass wir uns aktuell in einer technischen Gegenbewegung innerhalb eines dramatischen Abwärtstrends befinden. Folgt der Verlauf dem Muster 2000 und 2008, ist schon sehr bald mit einem erneuten Einbruch zu rechnen.

euro_stoxx_600

Besonders brisant ist in diesem Kontext die zunehmende Kritik von Finanzminister Schäuble an der Geldpolitik der EZB. Natürlich ist das die größte Heuchelei, denn er selbst hat durch seine Euro-Rettungspolitik die EZB von der Leine gelassen. Vor genau einem Jahr hat er noch erklärt, die Finanzminister der Euro-Zone würden sich weigern, die Bedingungen für das Anleihekaufprogramm der EZB zu schaffen. Und? Draghi kauft nun für 80 Mrd. Euro pro Monat auch die schlimmsten Schrottanleihen auf. Schäubles jüngste Kritik wurde erst dann laut, als sich Sparer, Wirtschaftsverbände und Ökonomen immer besorgte über Negativzins, Bargeldverbot und Helikoptergeld zeigten und gleichzeitig deutlich wurde. Auch aus Sicht Schäubles ist die EZB am Ende ihres Lateins.

3.) Obwohl der US-Finanzminister Lew gestern noch erklärte, dass die Abwertung einer Währung in der Hoffnung auf Wettbewerbsvorteile nicht akzeptabel sei, wertet China kontinuierlich den Yuan ab, muss dabei aber gleichzeitig immer wieder die Bremse treten, weil Spekulanten den Yuan sonst zu schnell auf Talfahrt schicken würden. Wie auch immer: Der Beschluss des G20-Gipfels im Februar auf einen Währungskrieg zu verzichten ist Makulatur.

Doch China hat keine andere Wahl. Die größte Kreditblase aller Zeiten droht zu platzen. Kranke Wirtschaftsstrukturen im Immobiliensektor oder der Schwerindustrie und im Bergbau brechen zusammen, Menschen verlieren massenhaft ihre Arbeitsplätze und soziale Unruhen nehmen zu. Um gegenzusteuern investiert China große Beträge seiner Devisenreserven. Doch wie weit kann China dabei gehen, ohne seine Bonität an den Kapitalmärkten zu verlieren?

Auch das Fed ist machtlos

Alle Welt schaut nun auf das Fed und sieht: eine grandiose, selbst gebaute Falle.

Erhöht das Fed den Zins weiter, wie es einige Fed-Mitglieder fordern, steigt der US-Dollar und Chinas Probleme werden größer, während der Euro und der Yen fallen.

Erhöht das Fed den Zins nicht, freut sich China, doch nimmt der Druck auf den Euro und den Yen weiter zu. Die Quizz-Frage ist also nicht so sehr, was das Fed tun wird, sondern, welches Kartenhaus fällt als erstes in sich zusammen und reißt dann die anderen Kartenhäuser mit um.

Da hilft nur noch Gold

Die aktueller Stärke bei Gold und Silber ist kein Zufall. Und es ist kein Zufall, dass der HUI den kommenden Ausbruch des Goldpreises aus der Konsolidierungsphase bereits vorweggenommen hat.

HUI

Meine Lieblingsaktie NovaGold (WKN: 905542) liegt seit meiner Erstbesprechung mit 110 Prozent im Plus, MAG Silver (WKN: 460241) mit 90 Prozent, Evolution Mining (+35 Prozent). Mein Short-ETF auf den DAX liegt jetzt mit 8,4 Prozent im Plus und mein DAX-Short-Zertifikat mit einem größeren aber auch riskanteren Hebel liegt mit 26 Prozent im Plus.

Novagold

Ich rechne damit, dass der Druck auf die Aktienmärkte kurzfristig erheblich zunehmen wird und gleichzeitig Gold und Silber als sichere Häfen dramatisch an Bedeutung gewinnen werden.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Thomas Rausch
Der BörsenExplorer

http://www.miningscout.de/kolumnen/2016/04/12/die-situation-ist-brandgefaehrlich/

.

Gruß an die Wissenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wo der Kommunismus herrscht werden Christen verfolgt, weil das Christentum ausgerottet werden soll – wie im 6-Punkte-Illuminaten-Programm der Pharisäer Adam Weishaupt und Mayer Rothschild vorgeschrieben, weiter bearbeitet vom Rothschild- Cousin, Karl Marx. Warum?

Der kommunistische Staat will seine Bürger, Körper und Seele, besitzen. Nur der Führer des Staates sei anzubeten  und geliebt zu werden – wie von George Orwell in seinem “1984” beschrieben. Die Religion des Falun Gong leidet daher das gleiche Schicksal.

Im alten Rom wurden Christen den Löwen zum Frass vorgeworfen, weil sie zum göttlichen Kaiser (Divus) nicht opfern wollten.

Die sich entwickelnde Agenda 21  der Eine-Welt ist nichts anderes als Weltkommunismus, dem der Weg geebnet wurde, als Gorbatschow die Sowjetunion auflöste, so dass der Kommunismus ein “menschliches” Gesicht bekam – das es nicht mehr hat, wenn er die Macht übernommen hat.

The Sunday Express 9 April 2016:  Mehr als zweitausend Kreuze sind jetzt von den Kirchen als Teil einer Regierungskampagne gewaltsam entfernt worden, um “übermäßige religiöse Stätten” zu regulieren”.

China-cross-removal
Die Führung der Nation startete den Kreuzzug  vor fast zwei Jahren, um die Christenheit  in der Küstenprovinz Zhejiang  auszurotten.

Mehrere Mitglieder der Öffentlichkeit sind seitdem wegen des  Versuchs, sich dem  groben Versuch der Regierung, den christlichen Glauben zu unterdrücken, entgegenzustellen, verhaftet worden.
Unter den Verhafteten war der prominente Menschenrechtsanwalt, Zhang Kai, der festgenommen wurde, nachdem er eine juristische Kampagne in die Wege leitete, um die Entfernung der Kreuze herauszufordern.

Herr Kai wurde sechs Monate lang verhaftet, bevor er “gezwungen” wurde, im Staats- Kanal zu erscheinen, um ein “Geständnis” seines Verbrechens gegen die chinesische Regierung durch Seine Unterstützung für die Anti-Establishment-Proteste gegen den Abriss von Kreuzen zu machen.

China hat etwa 28 Mio. Christen.

http://new.euro-med.dk/20160410-adam-weishaupt-immer-noch-im-spiel-chinas-verfolgung-der-gefahrlichen-christenheit-orwell-nochmals.php

.

Gruß an die Menschen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

silver-silber-999-coin-münze

John Embry: »Der jüngste Bericht vom U.S. Bureau of Labor Statistics war peinlich für seine Autoren. Jeder, der John-Embry-e1449040183156sich die Zahlen betreffend der Einzelhandelsumsätze und Restaurant-Aktivitäten anschaut, würden es schwer haben, in diesen Bereichen überhaupt irgendeine Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu erkennen. Und trotzdem besagt der Bericht, dass es eine beachtliche Anzahl neuer Arbeitsplätze gibt.

Wenn man dies mit dem in dem Bericht eingestandenen Verlust von 29.000 Arbeitsplätzen in der Fertigung und der total fiktiven Zahl neuer Arbeitsplätze durch das Geburten/Sterbe-Verhältnis kombiniert, dann ist die letztliche Zahl von 215.000 neuen Arbeitsplätzen schlichtweg grotesk.

Nun hat dies die Markt-Manipulatoren nicht davon abgehalten, den Dow Jones Industrial Average wieder einmal in die Höhe zu heben, während auf Gold und Silber (vergangenen Freitag) eingeprügelt wurde. An einem Punkt war Silber innerhalb kürzester Zeit um 60 Cent oder grob 4 Prozent bei der COMEX gefallen.

Die preiswerteste Geldanlage der Welt

Ich glaube, dass Silber derzeit die preiswerteste Geldanlage der Welt ist. Folglich ergibt es sogar noch weniger Sinn, dass aufgrund eines gefälschten Arbeitsmarktberichts darauf eingeprügelt wird. Ich habe den Verdacht, dass es den Hintergrundmächten, angesichts dessen, was sich hinter den Kulissen abspielt, allmählich sehr unbehaglich wird.

Wie Sie wissen, Eric, habe ich zum Thema Preismanipulation bei Edelmetallen seit vielen Jahren kein Blatt vor den Mund genommen. Ein Kollege und ich haben vor über 10 Jahren ein 60-seitiges Werk über das Thema herausgebracht und nachdem ich mir das kürzlich noch einmal angeschaut habe, würde ich nicht eine einzige der Behauptungen zurücknehmen.

Wenn ich die Energie für ein Update hätte, würde es inzwischen wohl tatsächlich Tolstois Epos Krieg und Frieden in der Länge übertreffen. Entsprechend war ich fasziniert, als ein bekannter Regierungsmitarbeiter kürzlich sagte:

“Ich habe mit einem Statistik-Doktor gesprochen, der für einen der größten Hedgefonds der Welt arbeitet. Ich kann den Namen nicht nennen, sonst würden Sie sofort wissen, welcher Fond das ist. Er hat sich die Eröffnungs- und die Schlusskurse der COMEX über einen Zeitraum von 10 Jahren angesehen und war wie vor den Kopf geschlagen. Er sagte:

»Dies ist der krasseste Fall von Manipulation, den ich jemals gesehen habe. Wenn man sich in den offenen Markt begibt, jeden Tag nach dem Schluss kauft und vor der Eröffnung wieder verkauft, dann macht man risikolose Profite. Statistisch gesehen ist dies unmöglich, es sei denn, da wird manipuliert.«

Ich fühle mich von diesem Kommentar einigermaßen bestätigt. Noch erstaunter war ich, als Bill Dudley, über 6 Jahre Präsident der New York-FED, vor ein paar Tagen eine interessante Antwort auf eine Frage aus dem Publikum bei einer öffentlichen Diskussion gab. Er wurde gefragt, ob die FED oder die US-Regierung mit anderen Ländern oder Zentralbanken Gold-Swap-Geschäfte macht und dieses Gold im Laufe der letzten 20 Jahre im physischen Markt verkauft hat? Seine Antwort: “Ich werde diese Frage nicht beantworten.“

Ich gebe zu, ich bin erstaunt, dass er sich vor der Beantwortung dieser Frage lieber gedrückt hat, als ganz offen über das Thema zu lügen. Daher glaube ich, dass wir sehr nahe vor einer großen Explosion der Preise für Gold und Silber stehen. Die Aussage des eben zitierten Regierungsmitarbeiters, dass der Goldpreis in einem kommenden neu aufgelegten Geldsystem bei mindestens $ 10.000 die Unze und im oberen Ende bei $ 50.000 die Unze stehen werde, hat mich in meinem Denken bestärkt.

Die Chinesen und die Russen wissen dies und deshalb scheffeln sie Gold. Ich möchte allen KWN-Lesern und -Zuhörern dringend empfehlen, dasselbe zu tun. Der kurzfristige Preis ist unerheblich. Was wichtig ist, ist sich so viel physisches Gold und Silber wie möglich zuzulegen, solange es noch verfügbar ist.«

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/04/john-embry-silber-ist-die-derzeit-preiswerteste-geldanlage-der-welt/

Gruß an die Vorbereiteten- 16.04.2016 ist Stichtag

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/04/07/john-embry-silber-ist-die-derzeit-preiswerteste-geldanlage-der-welt/

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

Read Full Post »


Letzte Woche kündigte Zhoe Xiaochuan, Leiter der chinesischen Zentralbank, in einem eher in fachspezifischen Jargon geführten Interview an, dass China seine Währung nicht mehr mit dem US Dollar koppeln wird. Stattdessen wird der chinesische Yuan mit einem breiten Währungskorb verbunden, sagte Zhou.
http://english.caixin.com/2016-02-15/100909181.html

Diese anscheinend geheime Umstellung könnte einen Zusammenbruch des US Dollar auslösen und wie sich Peter Schiff ausdrückt:… „wird es das größte Einzelereignis in der Geschichte der Menschheit sein.“
http://thelastgreatstand.com/2016/02/19/peter-schiff-dollar-collapse-will-be-the-single-biggest-event-in-human-history/

Tatsache ist, dass sich 84% der US Arbeitnehmerschaft im Dienstleistungssektor (Banken, Behörden, Handel etc.) befinden, was bedeutet, dass nichts hergestellt wird. Mit anderen Worten, die Amerikaner stellen zu wenig Produkte her, um für das zu bezahlen, was sie vom Rest der Welt erhalten. Die Propagandamedien [ebenso ihre Lizenzmedien in D] halten immer noch an der Lüge fest, dass die USA die größte Volkswirtschaft der Welt sind und China sei bloß Nummer zwei. Das ist komplett erfunden. Die Chinesen produzieren zum Beispiel 11 mal mehr Stahl als die USA und haben alleine in den letzten drei Jahren mehr Beton hergestellt, als die USA während des gesamten 20. Jahrhunderts. Die Chinesen haben entschieden, dass genug genug ist, und fordern jetzt für ihre Güter eine echte Bezahlung, nicht sogenannte US-Dollars.
Die Bedeutung dieser Veränderung wurde bekräftigt durch den zweistelligen Einbruch des Welthandels im Januar und die Schließung von US-Häfen. Die chinesischen Exporte sanken im Januar um 11,2% gegenüber denen vom Vorjahr, während die Importe um 18,8% sanken, wovon sich das meiste auf die USA bezieht. Die Botschaft ist klar, den Amerikanern wurde nicht mehr erlaubt, Waren mit Geld zu bezahlen, welches aus dünner Luft hergestellt wurde.
Dieser chinesische Schritt war das, was den Sprecher der US Firmenregierung Barack Obama veranlasste, die chinesischen Ältesten und die Rothschild-Familie um Erlaubnis zu bitten, den US-Dollar abzuwerten, was abgelehnt wurde, wie wir letzte Woche berichtet haben.
Der gescheiterte Versuch, den Dollar zu entwerten, veranlasste Obamas Behandler [d.h. die steuernden Geldeliten], ein außerplanmäßiges Notfall-Gipfeltreffen mit den Staatsführern der ASEAN Staaten letzte Woche in Kalifornien einzuberufen.
Das eigentliche Treffen in Kalifornien war aber die Begegnung zwischen General Joseph Dunford, Kopf des US-Militärs, und General Mulyono, Stabschef der indonesischen Streitkräfte. Der Zweck dieses Treffens war, Fragen zum Gold zu besprechen, zu Mengen von Gold, heißt es bei US-Pentagon-Quellen und CIA Quellen in Indonesien.
Im Ergebnis des Treffens erhielten die USA das Recht, sich selbst durch den Export von Gold an China aus der riesigen Freeport McMoRan Mine in Papua zu finanzieren. Laut CIA-Quellen wird das Golderz in feinen Schlamm verwandelt und direkt in die Schiffe gepumpt, die diesen dann für die Reinigung nach Hongkong zur Raffinerie bringen. Die Menge ist nicht bekannt, aber offenbar genug, um die US-Regierung funktionsfähig zu halten.

Darüber hinaus wurde bei diesem Treffen dem US-Militär die Erlaubnis erteilt, eine neue, massive Platin- und Goldlagerstätte und Basen auf indonesischen Inseln in der Nähe des Südchinesischen Meeres zu errichten. Im Austausch für diese Zusammenarbeit erhält Indonesien im Austausch für seine Kooperation einen großen Teil des Betriebs und zusätzlich Schutz, sagen die Quellen.
Die größere Geschichte, die dahinter steckt ist, dass das US-Militär eine globale Militärallianz aufgebaut hat, um sicherzustellen, dass sie am Ende nicht noch in einer Chinesischen Welt ankommen.
Am 11. Februar, vor dem Treffen mit indonesische Armeechef, traf General Dunford die Spitzen des japanischen und südkoreanischen Armee, angeblich um die „nordkoreanischen Raketen“ zu diskutieren.
http://www.usfj.mil/Media/PressReleases/ArticleView/tabid/11402/Article/654342/joint-statement-on-trilateral-joint-chiefs-of-staff-meeting.aspx

Read Full Post »


An den Finanzmärkten wird massiv auf eine weitere Abwertung der chinesischen Währung gesetzt

Große Hedgefonds aus den USA und aus Europa wetten massiv auf eine Abwertung der chinesischen Währung Yuan gegenüber dem US-Dollar. Das geht aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervor. Offensichtlich hat China allein im Januar bereits 200 Milliarden US-Dollar eingesetzt, um den Yuan-Kurs zu stützen und eine Abwertung zu verhindern.

Der Yuan hatte im August einen Sprung von 6,2 auf 6,4 Yuan/US-Dollar gemacht und danach weiter graduell abgewertet. Etwas heftigere Kursbewegungen hatte es zuletzt Anfang Dezember und Anfang Januar gegeben. Seitdem wird der Kurs durch die Interventionen weitgehend stabil gehalten. Derzeit kostet der US-Dollar knapp 6,6 Yuan.

Das chinesische „Volksgeld“ (Rénmínbì) ist unter anderem durch die Aufwertung des US-Dollars gegenüber den meisten anderen großen Währungen unter Druck geraten. Da der Yuan bisher ziemlich fest an die US-Währung gebunden ist, wurde er mit nach oben gezogen, was die Position chinesischer Exporteure zum Beispiel in Europa verschlechtert hat.

Der chinesischen Führung wurde daher im vergangenen Jahr vorgeworfen, sie führe einen Währungskrieg, als sie im August die Abwertung zuließ. Tatsächlich sieht es eher so aus, als würde sie sich gegen eine Flut stemmen, wie es ein Beobachter in dem erwähnten Reuters-Bericht formuliert (siehe auch China: Notbremse gezogen).

Inzwischen scheinen so ziemlich alle Hedgefonds auf den Zug aufgesprungen zu sein. 20 bis 50 Prozent Abwertung werden erwartet. Unterschiede in der Einschätzung gibt es nur noch in der Frage, ob es eine langsame, graduelle Abwertung oder kurze tiefen Schnitte geben wird.

Auf den ersten Blick scheint Chinas Kriegskasse gut gefüllt: 3,33 Billionen US-Dollar (und andere, in US-Dollar umgerechnete Devisen) waren im Dezember noch in den Währungsreserven. Anfang 2015 waren es allerdings noch etwas über 3,8 Billionen US-Dollar gewesen. Und sollten tatsächlich im Januar bereits 200 Milliarden US-Dollar für Stützkäufe augegeben worden sein, dann wäre es ein Zeichen dafür, dass es mit dem derzeitigen Aufwand nicht lange weiter gehen kann.

Ein Kommentar der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua weist unter dessen darauf hin, dass die chinesischen Wirtschaftsdaten nach wie vor robust seien. In einem schwierigen globalen Umfeld – Eurokrise, große Schwierigkeiten der Rohstoffproduzenten, Krise in Brasilien etc. – sei die chinesische Wirtschaft 2015 noch immer um 6,9 Prozent gewachsen. Auf Chinas Konto seien damit rund ein Viertel des globalen Wirtschaftswachstums in 2015 gegangen, sicherlich ein Argument, das zumindest einen Teil der Aufwertung gegenüber Euro, Pfund und anderen Währungen rechtfertigen würde.

Xinhua weist außerdem darauf hin, dass chinesische Touristen jährlich inzwischen umgerechnet rund 120 Milliarden Euro im Ausland ausgeben und chinesische Firmen 2015 umgerechnet 74 Milliarden Euro jenseits der Grenzen investiert haben. Beides könne nicht gerade als Schwäche der chinesischen Ökonomie gelten.

Diese offensichtlich wichtige Rolle, die China allen Geredes zum Trotz noch immer für die Weltwirtschaft spielt, wirft im Umkehrschluss allerdings die Frage auf, was passiert, wenn der durch die Spekulation angetriebene Kapitalabfluss und die Verteidigung des Yuans die Volksrepublik tatsächlich demnächst in Schwierigkeiten bringen sollten.

Kaum zu glauben, dass das nicht auch hierzulande zu erheblichen ökonomischen Turbulenzen führen würde. Wie war das gleich noch mal mit der Regulierung der Finanzmärkte, die uns 2008ff versprochen wurde?

http://www.heise.de/tp/news/China-Angriff-der-Hedgefonds-3085521.html

.

Gruß an die Weiterdenkenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie die Schafe zur Schlachtbank...

Sie begreifen das systemische Risiko im Aktienmarkt immer noch nicht, sonst hätten Sie alles bereits verkauft

Von Mike Adams

Wenn Sie immer noch Aktien und Investmentfond-Anteile besitzen, dann begreifen Sie das systemische Risiko im Aktienmarkt nicht. Was auch immer Sie glauben, es sind Ihre Handlungen, welche Ihr wahres Verständnis der Realität bestimmen. Ihre Aktien jetzt nicht zu verkaufen, könnte in massiven Verlusten enden, denn die aufgeblasenen Weltmärkte implodieren weiter und das dürfte 50 % der aktuellen Werte vieler Aktien auslöschen.

Die derzeit bestehende, massive Marktblase wurde durch einen beständigen Zufluss von Fiat-Geld aufgeblasen, der von der Federal Reserve gedruckt und an Bankster mit Verbindungen nach Washington weitergegeben wurde. Dies, kombiniert mit Nullzinsen, ist das Einzige, was den Blasenmarkt aufrecht hält und die Illusion wirtschaftlichen Wohlstands erschafft.

High-Tech-Unternehmen sind mit unrealistischen, auf Hype und heißer Luft basierenden Bewertungen zurück im Blasen-Territorium. Derweil lügen die korrupten Leitmedien weiter die leichtgläubige Öffentlichkeit an und erzählen ihr, der Markt könne nur nach oben gehen… selbst wenn er bereits am Rande des Systemkollaps entlang schlittert.

Der kommende Markt-Zusammenbruch wird der größte in der Geschichte der Menschheit werden

Die systemische Natur des globalen Bankensystems und seine irrsinnigen Derivate-Schulden machen den nächsten Kollaps zu einem systemischen Feuersturm, der nicht aufzuhalten und absolut verheerend sein wird. Pensionen, Bankkonten, Investmentfonds, Staatsanleihen und vieles mehr werden fast vollständig ausgelöscht und das korrupte, kriminelle Regierungs-Regime wird sicherstellen, dass die ganz normalen Amerikaner als die ultimativen Verlierer da stehen werden, wenn sich der Staub einmal gelegt hat.

Die bemitleidenswert dämlichen und verlogenen Finanzmedien bringen aktuell verzweifelt ihre Stories, um das falsche Vertrauen in die Märkte aufrechtzuerhalten, obwohl die eigenen Leute hinter den Kulissen verkaufen als gäbe es kein morgen mehr. So lange sie die Öffentlichkeit im Glauben lassen, dass das billige Geld niemals ausgeht, können sie ihre eigenen Positionen an Trottel und Dummköpfe verkaufen, die glauben, ein kleiner Dip in einem massiv überbewerteten und betrügerischen Markt sei eine “Kaufgelegenheit“.

Halten Sie Ausschau nach Schlagzeilen der Propaganda-Finanzpresse (wie MarketWatch.com) wie: »10 Gründe warum Sie nicht verkaufen sollten« oder »Das Anstiegspotential im Markt ist enorm!«. Das sind psychologische Operationen, mit denen die Menschen davon überzeugt werden sollen, dass der von Ihnen beobachtete Kollaps in den globalen Märkten in Wirklichkeit gar nicht passiert.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/01/wie-die-schafe-zur-schlachtbank/

Gruß an die, die es ebenfalls laut aussprechen, daß die Finanzmedien lügen auf Teufel komm raus

Der Honigmann

Read Full Post »


Den Zentralbanken gehen die Tricks aus

Von Charles Hugh Smith

Charles H SmithSobald die Macht Erwartungen zu managen verloren ist, ist die Trickkiste der Zentralbanken leer. Niemand weiß genau wie und wann der globale Abbruch die eigene Ecke des Planeten erreichen wird, aber wir wissen eins mit absoluter Gewissheit: den Zentralbanken gehen die Tricks aus.

Wie alle guten Zauberkünstler werden die großen Zentralbanken behaupten, dass ihre magische Macht zum Aufblasen von Anlagen-Bewertungen und zur Inspiration der animalischen Geister des Risikos, Leihens und Ausgebens unbeeinträchtigt sind, aber dieses Mal kennen die Zuschauer die Wahrheit. Ihre Magie ist abgenutzt und ihre Trickkiste ist leer.

Verschleierung und Doppelsprech sind primäre Komponenten der Zentralbank-Zauberei. Die Zauberei ist hoch-bedeutend, denn wenn die Federal Reserve behauptet, sie könne die Wirtschaft und den Aktienmarkt mit Reverse Repos und anderen finanziellen Taschenspielertricks wieder aufbauen, dann stehen die Konzernmedien stets bereit, diese dubiose Behauptung so lange zu wiederholen, bis sie als selbstverständlich akzeptiert wird.

Die Zentralbank-Zauberei ist grundsätzlich ein Betrug am Verstand zum Leiten von Erwartungen. Wenn die FED (oder andere Zentralbanken) eine quantitative Lockerung oder ein Programm zur Ankurbelung der Märkte bekannt gibt, dann kaufen Spekulanten Wertanlagen in Erwartung des Erfolgs des Zentralbank-Programms und erschaffen damit genau jenen Auftrieb, den die Bank beabsichtigt hat.

Der Anstieg zieht andere Händler an und das Programm wird als Erfolg deklariert, da der Markt eine selbsterfüllende Logik generiert. Die Antwort des Marktes ist der Beweis dafür, dass das Zentralbank-Programm ein Erfolg ist, was dann zu zusätzlichen Risiko-Käufen und weiteren Marktgewinnen führt.

Sobald ein Zentralbank-Programm es nicht schafft, eine selbsterfüllende Rallye zu erschaffen, dann ist die Macht des Tricks gebrochen. Wenn die Erwartungen einer nachhaltigen Rallye erst einmal durch das Nichteintreten der Rallye zerstört sind, dann funktioniert der Zauber nicht mehr. Wenn Händler sich dann in Warteposition begeben und eher Stillstand als in aller Eile platzierte Panik-Kauforder sehen, dann verpufft die Rallye und die Erwartungen anstrengungsloser Zugewinne werden durch die nagende Furcht vor weiteren Verlusten ersetzt.

Sobald Erwartungen zur Vorsicht zurückkommen, verlieren die Zentralbanken ihre Macht die Märkte anhand von Verkündungen zu bewegen. Dumm für diejenigen, die an die Omnipotenz der Zentralbanken glauben, dass die monetäre Taschenspielerei nur geringen Einfluss auf die Realwirtschaft hat. Wenn die Macht Erwartungen zu managen verloren ist, dann ist die Trickkiste der Zentralbanken leer.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/01/den-zentralbanken-gehen-die-tricks-aus/

Gruß an die, die wissen, daß es sich „ausgetrickst“ hat

Der Honigmann

Read Full Post »


Die_Anleger_in_China_sind_verunsichert__die_Kurse_rauschen_weiter_nach_unten__Foto___David_Chang_pt_8

Die chinesischen Börsen sind am Freitag erneut in den Keller gesackt. Der Shanghai Composite Index fiel um 3,55 Prozent und schloss auf seinem niedrigsten Stand seit Dezember 2014.

Der Shenzhen Component Index rutschte um 3,35 Prozent ab, während der ChiNext Index für Technologiewerte, der dem amerikanischen Nasdaq ähnelt, um 2,86 Prozent nachgab.

Der Trend werde trotz staatlicher Interventionen in Zukunft weiter nach unten gehen, sagten Experten voraus. Nach dem staatlich angefachten Börsenboom, der seit dem Sommer sein Ende findet, seien viele Aktien auch heute weiter viel zu hoch bewertet, hieß es. Anleger waren auch unsicher, ob Chinas Regierung weiter eingreifen wird, um die Märkte zu stabilisieren.

.

http://www.epochtimes.de/china/wirtschaft/chinas-boersen-rutschen-weiter-ab-a1299241.html

Gruß an die Marktbeobachter

Der Honigmann

Read Full Post »


307122383

Die USA führen einen sehr ungleichen Handel mit China und verlieren deshalb eine riesige Zahl an Arbeitsplätzen, so der amerikanische Milliardär und republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump am Donnerstag.

„Wir haben wegen China vier bis sieben Millionen Arbeitsplätze verloren. Unser Handel mit China ist sehr unehrlich. Das Handelsdefizit mit ihnen (den Chinesen – Anm.d. Red.) wird in diesem Jahr 505 Milliarden Dollar erreichen“, sagte er bei einer Wahlkampf-Fernsehdebatte in North Charleston im Bundesstaat South Carolina. Seines Erachtens „geschieht vor allem wegen der unterbewerteten chinesischen Währung“.Trump hat sich diesbezüglich für Verhandlungen ausgesprochen. „Ich bin ein Anhänger des freien Handels. Ich glaube an ihn, aber wir müssen klug sein und kluge Leute zu den Verhandlungen schicken“, sagte er.

„Ich mag China und das chinesische Volk. Aber sie (die Chinesen – Anm. d. Red.) lachen selbst – sie können nicht glauben, wie dumm die amerikanischen Vertreter sind“, fügte dem Trump hinzu.

http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160115/307121965/usa-china-ungleichen-handel.html

.
Gruß an die, die wissen, daß die Gesamtschulden der USA an China (Fam. Lee) seit dem 18. Jahrhundert in die Billiarden gehen-
Somit jährlich um Milliarden höher werden!!!
Der Honigmann

Read Full Post »


Chinas Börsen diesmal unauffällig

Dax legt trotz mauer Stimmung leicht zu

Leicht nach oben geht es am Morgen mit dem deutschen Aktienmarkt. Der Dax kann etwas zulegen, auch wenn Händler die Lage eher kritisch sehen. Stärkste Aktien sind im Leitindex die Versorger sowie SAP. Der Konzern hat solide Zahlen vorgelegt.

Eine zarte Knospe der Erholung sprießt am Morgen auf dem Frankfurter Börsenparkett: Der Dax legt leicht zu und steigt um 0,4 Prozent auf 9866 Punkte. Das Vertrauen der Händler will jedoch noch nicht so richtig aufkeimen: “Der Markt ist angeschlagen und steht auf wackligen Beinen”, sagt ein Händler. Diesmal kommen keine Schreckensnachrichten aus China dort legen nach den deutlichen Verlusten am Montag die Kurse ebenfalls leicht zu.

Aus den USA kommt keine Unterstützung. Der Aluminiumkonzern Alcoa, der traditionell die Berichtssaison in den USA einläutet, hat im Schlussquartal 2015 zwar etwas mehr verdient, als Analysten erwartet hatten. Allerdings lag der Umsatz unter der Konsensschätzung der Analysten, was die Aktie letztlich belastete – sie gab im nachbörslichen Handel nach. Alcoa leidet unter fallenden Preisen für Rohaluminium.

Mit SAP hat nach Continental über Nacht der zweite Dax-Titel Ergebnisse veröffentlicht. Deutschlands größter Softwarehersteller hat im vierten Quartal beim operativen Gewinn die Erwartungen lediglich getroffen, der Umsatz liegt indes über den Markterwartungen. Ein Händler spricht von “soliden Zahlen”.

Frankfurt: Versorger nach Empfehlungen an der Dax-Spitze

Chart

Der Dax verbessert sich nach Handelsstart um 0,4 Prozent auf 9866 Punkte. Für den MDax geht es 0,3 Prozent nach oben auf 19.278 Zähler. Nur ein minimales Plus von 0,1 Prozent beim TecDax, der auf 1700 Punkte steigt. Auch der Euro-Stoxx-50 kann zulegen und steigt 0,2 Prozent auf 3035 Stellen.

Im Dax führen die Versorger nach Analystenempfehlungen die Gewinnerliste an: RWE gewinnen 3,5 Prozent, Eon 2,6 Prozent. Letztere waren von der Deutschen Bank, Erstere von JP Morgan zum Kauf empfohlen worden.

SAP legen um 3,2 Prozent zu. Der Softwarekonzern hat sein selbst gestecktes Ziel beim operativen Gewinn erreicht und für 2015 einen Rekordgewinn ausgewiesen. Im TecDax steigen Evotec nach einem Forschungserfolg um 2,3 Prozent.

Asien: Japan holt Verluste nach

Chart

An den ostasiatischen Börsen lässt sich keine einheitliche Tendenz ausmachen. Während die Aktienkurse in Tokio nach dem langen Feiertagswochenende die Verluste der anderen Märkte vom Montag “nachholen” und kräftig unter Druck geraten, machen die chinesischen Börsen einen Teil ihrer heftigen Abgaben vom Vortag wett. Der Nikkei-225-Index fällt um 2,7 Prozent. In Schanghai und Hongkong legen die Kurse dagegen um 0,7 und 0,3 Prozent zu.

Für die Erholung in China macht Analyst Evan Lucas von IG maßgeblich das “stabile” Yuan-Fixing verantwortlich. Die chinesische Notenbank hat den sogenannten Binnen-Yuan (Onshore) den dritten Tag in Folge kaum verändert gefixt, nachdem die Währung in der vergangenen Woche auf ihren tiefsten Stand seit fünf Jahren abgewertet hatte. Damit schließe sich die Lücke zwischen dem Onshore-Yuan und dem frei gehandelten Offshore-Yuan, merkt Lucas an. Das komme internationalen Investoren zugute.

Rohstoffe: Ölpreis im freien Fall

Chart

Kein Halten mehr gibt es für den Ölpreis, der für Brent mit Lieferung im März um weitere 3,5 Prozent auf 30,78 Dollar fällt – ein frisches Zwölfjahrestief. US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligt sich um 2,6 Prozent und fällt auf 30,59 Dollar.

Allein seit Jahresbeginn ist der Ölpreis um 7 Dollar gefallen. Giovanni Legorano von der Bank of America-Merrill Lynch führt den Preisverfall auf die fortgesetzte Abwertung des chinesischen Yuan sowie auf den “Preiskampf innerhalb des Opec-Kartells” zurück.

Devisen: Euro leicht im Aufwind

Der Kurs des Euro legt leicht zu. Die europäische Gemeinschaftswährung wird mit 1,0888 US-Dollar gehandelt. In der Nacht war der Euro noch zeitweise bis auf 1,0841 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0888 (Freitag: 1,0861) Dollar festgesetzt.

Händler sprechen von einer leichten Gegenbewegung nach den Kursverlusten am Vortag. Dominiert wird das Geschehen am Devisenmarkt laut Commerzbank weiter durch die angespannte Lage in China und an den Aktienmärkten. Die chinesische Notenbank legte den Referenzkurs zum Dollar bei 6,5628 Yuan fest. Er ist damit seit drei Tagen praktisch unverändert.

“Es scheint, dass die chinesische Zentralbank nach den Verwerfungen in der ersten Woche des Jahres nun an einer Stabilisierung interessiert ist”, lautet die Einschätzung der Commerzbank. Die chinesische Notenbank intervenierte zudem laut Händlern am Devisenmarkt, um den in der Sonderverwaltungszone Hongkong gehandelten Yuan zu stützen. Dieser hatte sich zuletzt schwächer als der Festland-Yuan entwickelt.

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dax-legt-trotz-mauer-Stimmung-leicht-zu-article16746201.html

shanghai index 12.01.2016

http://www.bloomberg.com/quote/HSCI:IND

Offensichtlich hat die chinesische Börse vorzeitig den Handel eingestellt:

shanghai composite 12.01.2016

http://www.finanzen.net/index/Shanghai_Composite

Die chinesische Börse, hat heute am 12.01.2016 zum 4. Mal in diesem Jahr vorzeitig geschlossen, oder den Handel ausgesetzt, wie aus den eingefügten Charts ersichtlich!!

Uns will man weißmachen, daß sich der chinesische Markt beruhigt hätte, wie der Artikel von N-TV klar und deutlich sagt!-

Daß dies eine freche Lüge ist, erschließt sich dem aufmerksamen Leser!

In den nächsten Wochen, werden wir das gesamte Ausmaß dessen, warum die Alluminiumproduktion in den letzten 2 Jahren so exorbitant angeheizt wurde- erkennen.

alcola

http://www.finanzen.net/aktien/Alcoa-Aktie

Der Ölpreis stürzt ins Bodenlose, während der Benzinpreis sich nicht signifikant nach unten bewegt- Man greift bei uns somit kräftig ab!!

Seid wachsam, schützt euch, seid unprovozierbar und auf alles vorbereitet!!!

TA KI

 

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/01/12/sie-luegen-frech-und-feist-chinas-boersen-diesmal-unauffaellig/

So sieht das aus!!

Der Honigmann

Read Full Post »


RTX1PFS8

Zwischenzeitlich sieht es so aus, als zeige sich der Dax wenig beeindruckt von dem erneuten Kursverfall in China. Doch die Gewinne schmelzen letztlich wieder dahin. Der Leitindex geht schwächer aus dem Handel.

Nach einem schwachen Start schüttelten Dax-Anleger trotz eines erneuten Kurseinbruchs in China im Laufe des Handelstages zunächst ihre Bedenken wieder ab und lenkten den deutschen Leitindex zunächst aus der Verlustzone. Am Ende schmolzen die Gewinne jedoch wieder zusammen und der Dax sackte sogar wieder 0,2 Prozent ins Minus auf 9825 Punkte. Händler führten die zunächst stabilen Kurse in erster Linie auf Leereindeckungen zurück. Der Markt sei jedoch nach wie vor „angeschlagen“. Der Ölpreis gab derweil weiter kräftig nach. Die Nordsee-Sorte Brent sank unter die Marke von 32-Dollar und gleichzeitig auf den tiefsten Stand seit April 2004.

Analyst Angus Nichsolson von IG Markets sprach mit Blick auf die Aktienmärkte von einem „sich selbst erhaltenden Zyklus der Angst“, der sich von ökonomischen Daten weitgehend losgelöst zu haben scheine. Der chinesische Börsenhandel gleiche einem „Schlachtfeld“, auf dem sich staatliche Käufer und Investoren, die aussteigen wollten, einen bitteren Kampf lieferten. Die Börse in Shanghai brach erneut um mehr als 5 Prozent ein.china ohne börsenabschluß 11.01.2016

Die chinesische Notenbank wertete den Yuan zwar auf und dämpfte damit Spekulationen um einen Abwertungswettlauf zur Ankurbelung der Konjunktur. Gleichzeitig stiftete sie aber auch Verwirrung um den währungspolitischen Kurs. Anleger bezweifelten, dass die Regierung in Peking die eigene Wirtschaft noch kontrollieren könne, sagte Volkswirt Tapas Strickland von der National Australia Bank.

Daneben blicken Anleger gespannt auf die USA, wo der Aluminiumkonzern Alcoa Geschäftszahlen vorlegt. Sie gelten traditionell als Auftakt der US-Bilanzsaison.

Frankfurt: VW starten im Dax durch

Chart

Der Dax schloss am Ende 0,2 Prozent tiefer bei 9825 Punkten. Beim MDax zeigte sich ein Minus von 0,5 Prozent auf 19.219 Zähler. Verluste beim TecDax, der 1,6 Prozent auf 1698 Punkte fiel. Ein Aufschlag von 0,1 Prozent schob den Euro-Stoxx-50 auf 3038 Punkte.

Bei den europäischen Branchen stach der Automobilsektor mit einem Plus von X,0 Prozent heraus. VW stiegen um 1,7 Prozent, der Autokonzern hat nach eigenen Angaben eine Lösung für die Dieselfahrzeuge in den USA gefunden. Daneben hat die Branche in der jüngsten Marktkorrektur wegen der Sorgen um das chinesische Wachstum mit am stärksten gelitten. Daimler und BMW verloren hingegen 0,1 und 0,4 Prozent.

Am Dax-Ende standen Fresenius mit einem Minus von 2,4 Prozent. FMC büßten 2,0 Prozent ein und landeten ebenfalls weit hinten.

Chart

Unter den Aktienwerten am deutschen Markt gehörte Qiagen im TecDax mit einem Kurseinbruch von 11,1 Prozent zu den größten Verlierern. Wegen des starken Dollar verfehlte die Biotechfirma ihre Ergebnisziele für 2015. Der Umsatz sank nach vorläufigen Zahlen im vierten Quartal um 3 Prozent im Vorjahresvergleich auf 348 Millionen US-Dollar. Verantwortlich waren vor allem Wechselkurseffekte.

Dialog Semiconductor stiegen trotz einer schwachen Umsatzprognose für 2016 um 0,4 Prozent an. „Das zeigt zum einen, dass in der Aktie nach einer Kurshalbierung seit Juli schon viel Negatives eingepreist ist“, sagte ein Händler. Zum anderen sinke immer mehr die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme von Atmel durch Dialog Semiconductor.

USA: Leichte Gewinne an der Wall Street

Chart

Trotz des erneuten Kurseinbruchs in China und den weiter fallenden Ölpreisen ist die Wall Street mit Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Im Lauf des Handels schmelzen diese jedoch nach und nach wider zusammen. Denn die Sorgen in Bezug auf die Wachstumsaussichten für China bleiben bestehen. Der Dow-Jones-Index notiert nahezu unverändert bei 16.343 Punkten. Der S&P-500 verliert sogar 0,2 Prozent und für den Nasdaq-Composite geht es um 0,6 Prozent nach unten.

Unter den Einzelwerten stehen Alcoa im Fokus. Der Aluminiumkonzern, der als eine Art Konjunkturbarometer gilt, wird nach der Schlussglocke die Ergebnisse für das vierte Quartal veröffentlichen und damit den inoffiziellen Startschuss für die Berichtssaison geben. Die Aktie verliert 1,2 Prozent.

Am Donnerstag und Freitag legen dann mit JP Morgan, Wells Fargo und Intel die ersten Schwergewichte ihre Geschäftszahlen vor.

Die Affymetrix-Aktie schnellt um knapp 50 Prozent auf 13,73 Dollar in die Höhe. Thermo Fisher Scientific will den Anbieter biologischer Tests kaufen. Thermo Fisher bietet 14 US-Dollar in bar je Affymetrix-Aktie. Insgesamt beläuft sich das Angebot auf 1,3 Milliarden Dollar.

Asien: Chinas Festlandbörsen fünf Prozent im Minus

Chart

Irritationen über Chinas Umgang mit der Konjunkturabkühlung haben die Börsen in Fernost verunsichert. Die zweitgrößte Volkswirtschaft nach den USA wertete am Montag ihre Währung Yuan erneut etwas auf. Nach zunächst acht Abwertungen war es die zweite Aufwertung in Folge. Am Markt sorgte dies jedoch nur für Verwirrung über den Kurs der chinesischen Geldpolitik. Die chinesischen Börsen schlossen auf dem tiefsten Stand seit September.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel fast zwei Prozent auf den niedrigsten Stand seit Ende 2011. Die Börse in Tokio blieb wegen eines Feiertags geschlossen. Dies sorgte für noch mehr Volatilität. Der CSI300-Leitindex für die chinesischen Börsen in Shanghai und Shenzhen verlor fünf Prozent. Die Börse in Shanghai büßte 5,3 Prozent ein, in Shenzhen sank der Index um 6,6 Prozent.

Rohstoffe: WTI-Öl stürzt auf tiefsten Stand seit 2003

Chart

Der Verfall der Ölpreise hat sich beschleunigt. Das an den Märkten richtungsweisende Nordseeöl der Sorte Brent verbilligte sich um 5,4 Prozent auf 31,73 Dollar je Barrel (159 Liter) und notierte damit so niedrig wie zuletzt am 7. April 2004. US-Leichtöl der Sorte WTI brach um 4,9 Prozent auf 31,55 Dollar ein – das war der niedrigste Stand seit dem 24. Dezember 2003.

„China hat den Anlegern alle Hoffnung genommen, dass sich über die Nachfrage der Preis erholen könnte“, sagte ein Händler. Die Talfahrt der Börsen in China sowie die Währungspolitik der Zentralbank hält die Anleger seit Jahresbeginn auf Trab. Viele fürchten, dass es um die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft schlechter bestellt sein könnte als gedacht. Nach Goldman Sachs halten auch die Analysten von Morgan Stanley Ölpreise von weniger als 30 Dollar für möglich. Goldman Sachs hatte vor kurzem einen WTI-Preis von 20 Dollar prognostiziert.

Die China-Sorgen beflügeln den Goldpreis. Dieser klettert wieder über die Marke von 1100 Dollar und damit den höchsten Stand seit November. Seit Beginn des Jahres hat der Goldpreis mit den Kurseinbrüchen in China und der damit erhöhten Nachfrage für „sichere Häfen“ schon um mehr als 4 Prozent zugelegt. Die Feinunze kostet 1102 Dollar, ein Plus von 0,4 Prozent.

Devisen: Euro sinkt unter 1,09-Dollar-Marke

Der Kurs des Euro ist zu Wochenbeginn unter Druck geraten. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0855 US-Dollar und damit gut einen Cent weniger als im asiatischen Handel. Der chinesische Yuan, der in der vergangenen Woche deutlich an Wert verloren hatte, erholte sich dagegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs gegen Mittag auf 1,0888 (Freitag: 1,0861) Dollar fest.

Nach wie vor wird die Entwicklung am Devisenmarkt stark von dem Geschehen an den chinesischen Finanzmärkten bestimmt. Zum Wochenstart war das Bild allerdings nicht einheitlich.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dax-schliesst-leicht-im-Minus-article16736816.html

Pekings Geldpolitik verunsichertChinas Börsen brechen erneut ein

Keine Verschnaufpause erhalten Anleger am chinesischen Aktienmarkt: Zu Beginn der Handelswoche geht es mit den Börsen auf dem chinesischen Festland erneut mehr als fünf Prozent nach unten. Ursache ist auch die Verwirrung um den Kurs der Regierung.

Die beiden wichtigsten Börsenplätze in China haben zum Wochenbeginn erneut deutliche Verluste erlitten. In Shanghai schloss der Leitindex 5,3 Prozent im Minus, die Börse in Shenzhen verlor 6,6 Prozent. Die chinesischen Börsen schlossen damit auf dem tiefsten Stand seit September. Im Verlauf der vergangenen Woche hatte der Shanghai Composite Index insgesamt fast zehn Prozent verloren, beim Shenzhen Composite Index waren es mehr als 14 Prozent.

Irritationen über Chinas Umgang mit der Konjunkturabkühlung haben die Börsen in Fernost verunsichert. Erneut wertete das Land ihre Währung Yuan etwas auf. Nach zunächst acht Abwertungen war es die zweite Aufwertung in Folge. Am Markt sorgte dies jedoch nur für Verwirrung über den Kurs der chinesischen Geldpolitik.

„Unterschiedliche Signale über die Währungspolitik haben die Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt“, erklärte Währungsexperte Paul Mackel von der HSBC. Der Ökonom Tapas Strickland von der National Australia Bank sagte, dass weltweit das Vermögen der chinesischen Notenbank infrage gestellt werde, die Wirtschaftsentwicklung unter Kontrolle zu bringen.

Niedrige Inflation schürt Sorgen um Wirtschaft

Am Freitag hatten sich die Börsen weltweit etwas erholt. Doch die Sorge um die Wirtschaft der Volksrepublik wurde am Samstag erneut befeuert, als die Regierung die Inflationsrate für Dezember bekannt gab. Demnach legten die Verbraucherpreise um 1,6 Prozent zu – das Inflationsziel der Regierung liegt aber „um drei Prozent“.

Von den Börsenturbulenzen der vergangenen Woche waren auch die europäischen Handelsplätze in Mitleidenschaft gezogen worden. Der deutsche Leitindex Dax verlor im Wochenverlauf 8,3 Prozent. Hintergrund der Entwicklung sind Sorgen um eine Abkühlung der chinesischen Konjunktur. Am 19. Januar werden die offiziellen Wachstumszahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Chinas-Boersen-brechen-erneut-ein-article16737741.html

 

Ein Schelm der glaubt, daß es den Chinesen wirtschaftlich „schlecht“ geht.

Wie wir heute bereits aufzeigten https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/01/11/eiltchinas-boerse-heute-zum-3-mal-in-diesem-jungen-jahr-vorzeitig-geschlossen/ schloß die Böres in China vorzeitig, das wird hier im Text nicht klar und deutlich ausgedrückt, wie es in der vergangenen Woche zweimal der Fall war-

Es wird dem Leser suggeriert, daß lediglich ein Kurseinbruch stattfand und daß zum Börsenabschluß ein neuer Tiefstand  seit September  erreicht wurde.

DAS ist der Beginn des Zerfalls der westlich Börsenhemisphäre-

Der Anfang vom Ende des Petrodollars!!!

Der Anfang vom Ende der VSA als wirtschaftliche Weltmacht!!!

TA KI

_____________________________________________________________________________________________________

Gruß an die Klardenker

Der Honigmann

 

 

Read Full Post »


Harald Matschiners Foto.
Harald Matschiners Foto.
Gruß an die, die sich ebenfalls vorstellen können, daß der 3. Weltkrieg ausfällt…
Der Honigmann

Read Full Post »


deutsche_bank_hans_engbers_660_5351

China verbietet der Deutschen Bank und anderen Geldhäusern bestimmte Devisengeschäfte und will damit seine Landeswährung Yuan stabilisieren.

Die chinesische Zentralbank (People’s Bank of China, PBOC) hat mindestens drei ausländischen Instituten mitgeteilt, dass sie bis Ende März bestimmte Devisengeschäfte unterlassen sollen, wie drei mit dem Vorgang vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Zu den betroffenen Geldhäusern gehört drei Insidern zufolge unter anderem die Deutsche Bank.

Verboten seien unter anderem großvolumige Yuan-Handelsgeschäfte zwischen Shanghai und Hongkong, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Der sogenannte Offshore-Yuan in Hongkong und anderen ausländischen Handelsplätzen ist derzeit mehr wert als der in Shanghai gehandelte Onshore-Yuan. Banken könnten das ausnutzen, in dem sie in Shanghai Yuan kaufen und diesen in Hongkong wieder verkaufen. Durch solche Arbitrage-Geschäfte würde jedoch der Druck auf den Onshore-Yuan steigen, was die PBOC verhindern will. Auch einen weiterer Kapitalabfluss aus der Volksrepublik, die derzeit so langsam wächst wie seit einem Viertel Jahrhundert nicht mehr, möchte die Führung in Peking mit aller Macht verhindern.

ABWERTEN JA, ABER BITTE NICHT ZU VIEL

„Die Maßnahme ist Teil der Bemühungen der PBOC, den Wechselkurs des Yuan zu stabilisieren“, sagte ein Manager einer ausländischen Bank in China. Den Geldhäusern hat die Zentralbank Insidern zufolge keinen Grund für das Verbot genannt. Von der PBOC war keine Stellungnahme zu erhalten. Eine Sprecherin der Deutschen Bank in London wollte sich zu dem Thema nicht äußern. Das Institut zählt laut einer Umfrage des Magazins Asiamoney zu den größten ausländischen Devisenhändlern in China. Andere wichtige Akteure sind demnach das britische Geldhaus HSBC, das französische Institut BNP Paribas, die US-Bank Citigroup sowie die Australia and New Zealand Banking Group. Offizielle Daten über die Handelsaktivitäten von Banken in China gibt es nicht.

Der Yuan ist keine frei schwankende Währung wie der Euro, sondern er ist an den Kurs des Dollar gebunden. Die chinesische Zentralbank bestimmt an jedem Arbeitstag einen Referenzkurs, um den der Yuan maximal zwei Prozent schwanken darf. Im Sommer wertete die Notenbank den Yuan im Kampf gegen die schwächelnde Konjunktur überraschend ab und schürte damit Befürchtungen, dass es der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft schlechter geht als gedacht. Seitdem hat sie allerdings eine Reihe von Schritten unternommen, um die Währung wieder zu stützen.

Shanghai/Frankfurt (Reuters)

http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/Gegen-Yuan-Abwertung-China-untersagt-Deutscher-Bank-bestimmte-Devisengeschaefte-4670274

Aktien New York: Fehlstart ins neue Jahr nach Hiobsbotschaften aus China

NEW YORK (dpa-AFX) – Hiobsbotschaften aus China haben die Wall Street zum Jahresauftakt am Montag schwer belastet. Überraschend schwache Stimmungsdaten aus der Industrie ließen die chinesischen Festlandsbörsen um über 7 Prozent einbrechen, was zu einer vorzeitigen Beendigung des dortigen Handels führte.

Nach den anderen asiatischen und den europäischen Aktienmärkten erreichte die Schockwelle aus China auch den amerikanischen Aktienmarkt: Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) sackte in der ersten Handelsstunde um 2,11 Prozent auf 17 058,06 Punkte ab, während der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) 2,02 Prozent auf 2002,70 Punkte einbüßte. Für den technologielastigen Auswahlindex NASDAQ 100 ging es um 2,87 Prozent auf 4461,51 Punkte nach unten./gl/jha/

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Aktien-New-York-Fehlstart-ins-neue-Jahr-nach-Hiobsbotschaften-aus-China-4672798

Gruß an die Marktbeobachter

Der Honigmann

Read Full Post »

Older Posts »