Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘China’ Category


Die Auslandsverschuldung der USA ist im März wieder deutlich gestiegen. Russland stockte seine Bestände an US-Staatspapieren um 15 Prozent auf.

Das US-Finanzministerium hat aktuelle Zahlen zu den von Ausländern gehaltenen US-Staatsanleihen veröffentlicht.

Demnach belief sich der Nominalwert der Fremdbestände an US-Schuldpapieren per Ende März auf 6.079,3 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vormonat stieg der Wert um 1,1 Prozent oder 67,3 Milliarden US-Dollar.

Bemerkenswert: Auf Russland entfielen 99,8 Milliarden US-Dollar, was einer Zunahme um 15 Prozent oder 13,5 Milliarden US-Dollar. Es ist der stärkste Anstieg der russischen US-Finanz-Beteiligung seit November 2016, also kurz nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten.

Auch Chinas Dollar-Reserven nahmen im März zu. Der Wert der US-Staatsanleihen in chinesischer Hand stieg um 2,6 Prozent auf 1.087,6 Milliarden US-Dollar. Damit bleibt China aber hinter Japan zweitgrößter Auslandsgläubiger der USA. Platz 1 hatte China im September 2016 abgegeben und danach nicht wieder zurückerobert (Ende des 100 Jahre dauernden Schuldensuperzyklus ist überreif).

Private Haushalte sind so hoch verschuldet wie nie

Private Haushalte in den USA waren Ende März mit insgesamt 12,73 Billionen US-Dollar verschuldet. Damit überstieg die Verschuldung das bisherige Rekordhoch von 2008.

Die Guthaben des einen sind die Schulden des anderen. So läuft es in unserem rein auf Kredit basierenden Geld- und Finanzsystem.

Nach dem unfreiwilligen Schulden- und Vermögensschnitt in der Finanzkrise von 2008 haben die Zentralbanken jede Menge neues Geld in die Märkte gepumpt, um geplatzten Kredit durch neuen zu ersetzen. Dabei sind die privaten Schulden in den USA zuletzt auf einen neuen Rekordstand angestiegen.

Laut dem jüngsten Quartalsreport der Federal Reserve Bank of New York stiegen die Schulden der US-amerikanischen Haushalte per Ende März 2017 auf 12,73 Billionen US-Dollar. Dabei wurde die bisherige Höchstmarke von 12,68 Billionen US-Dollar aus dem Jahr 2008 kassiert (Titanic-Parallele zur Federal Reserve Bank).

Mit 68 Prozent entfiel der größte Anteil an der privaten Verschuldung erwartungsgemäß auf Hypotheken. Die US-Amerikaner saßen zuletzt auf Immobilienkrediten im Umfang von 8,63 Billionen US-Dollar.

An zweiter Stelle stehen Studentenkredite mit 11 Prozent oder 1,34 Billionen US-Dollar, gefolgt von Kfz-Krediten mit 9 % oder 1,40 Billionen US-Dollar. Die Kreditkartenschulden beliefen sich auf 762 Milliarden US-Dollar (6 %).

https://www.pravda-tv.com/2017/05/russland-leiht-den-usa-wieder-deutlich-mehr-geld-private-haushalte-sind-so-hoch-verschuldet-wie-nie/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein Nord-Koreanischer Friedensvertrag, ein Ukrainischer Friedensvertrag, und eine Resolution hinsichtlich der Probleme im mittleren Osten, einschließlich der Israel-Palästina-Frage, all dies wird hinter verschlossenen Türen verhandelt, berichten zahlreiche Quellen übereinstimmend. Deswegen wird US-Präsident Donald Trump ab dem 24. Mai Israel, Saudi-Arabien und danach Rom besuchen, sagen die Quellen. Trump selbst sagte zu Fox TV, nach diesen Treffen werde er zu „der großen Konferenz unserer Länder reisen, die der Welt helfen wird.“ (Der Kommentar ist bei 25:10 des folgenden Videos zu hören.)

https://www.youtube.com/watch?v=k_Ysra3NBIA

Die Einzelheiten dieses Friedensvertrags mit Nord-Korea sind noch zu verhandeln, doch Beobachter der Gespräche sagen, Nord-Korea würde eine Garantie seiner Souveränität und Sicherheit angeboten, und wird im Gegenzug öffentlich auf sein Programm der Entwicklung nuklearer Waffen verzichten. Natürlich wird das nur eine Geste sein, um das Gesicht zu wahren, insgeheim wird Nord-Korea erlaubt werden, seine nukleare Abschreckung zu behalten, sagen die Quellen.

Das bevorstehende Friedensabkommen mit Nord-Korea ist maßgeblich begründet durch Chinas gigantische Infrastruktur-Initiative der Neuen Seidenstraße (One Belt One Road – OBOR), weil ein Friedensabkommen für die Koreanische Halbinsel den Bau eines Tunnels erlaubt, der Japan mit dem Eurasischen Festland verbindet. Der Bau dieses Tunnels hat bereits begonnen, geben Japanische Regierungsquellen zu.

Die Anwesenheit der Abgesandten aus den USA, Süd-Korea, Japan, Deutschland, dem United Kingdom und Frankreich bei Chinas großer OBOR-Versammlung an diesem Wochenende zeigt, dass der Widerstand aus dem Westen gegen dieses Projekt beendet ist. Die Tatsache, dass Chinas Präsident Xi Jinping nach seinem Besuch kürzlich bei Trump einen Zwischenstopp in Alaska einlegte, legt die Vermutung nahe, es wurde eine Vereinbarung zum Bau eines Tunnels erreicht, der Alaska mit dem Eurasischen Festland verbindet.

Güterzüge aus London und Deutschland fahren bereits jetzt nach China, wobei die Reisezeiten für Güter um die Hälfte gekürzt und Kosten eingespart werden.

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/transport/4667863/Beijing-Hamburg-train-halves-time-by-sea.html

https://www.forbes.com/sites/wadeshepard/2017/01/06/the-story-behind-the-new-china-to-uk-train/#2093e8bf261b

Diese neuen Überland-Fachtrouten sind einer der Gründe dafür, dass der Baltic Dry Index auf sehr niedrigem Niveau bleibt, denn Überland-Reisen sind innerhalb Eurasiens billiger und schneller. In nicht allzu ferner Zukunft wird es möglich sein, mit dem Zug von New York über China und Russland nach London zu reisen, oder Güter zu verschicken. Ein Vakuum-Tunnel im Untergrund für Hochgeschwindigkeits-Züge mit 3000 Stundenkilometern, der London und New York verbindet, soll auch in Betrieb genommen werden, wie Quellen aus dem geheimen US-Raumprogramm mitteilen.

Zudem hoffen die Chinesen, erneut die Erfinder von Technologien zu werden, die die Welt verändern, wie damals der Kompass, das Schießpulver, Papier und Druckmaschinen. Chinas Präsident Xi Jinping sagt, die Chinesen investieren gewaltige Summen, um Durchbrüche auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz, Nanotechnologie, Quanten-Computern und „Smart Cities“ zu erreichen.

Diese massive Chinesische Initiative könnte von einer Westlichen Initiative in den Schatten gestellt werden, die zurzeit im Geheimen verhandelt wird, und bei der Billionen, wenn nicht sogar Billiarden von Dollars für eine Kampagne ausgegeben werden sollen die, wie Trump sich ausdrückte, „der Welt helfen“ soll. Diese Kampagne könnte mit Leichtigkeit Armut und Umweltzerstörung beenden und unter Anderem eine neue Ära der Erforschung und Kolonisierung des Weltraums einleiten.

Die Erfindungen aus dem Westen, die freigegeben werden könnten, enthalten Freie Energie, Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit, und 3D-Drucker der nächsten Generation, die „praktisch alles aus dünner Luft“ erschaffen können, wie NSA-Quellen berichten.

Um zu verstehen, wie sehr die Khasarische Mafia den menschlichen Fortschritt behinderte, erinnern wir uns, dass die Vereinten Nationen in den 1990er Jahren einen Plan herausbrachten, in dem verlangt wurde, bis zum Jahr 2000 Armut und Umweltzerstörung zu beenden. Der Plan enthielt eine Schätzung, nach der Armut mit gerade einmal 200 Milliarden Dollar und Umweltzerstörung mit 400 Milliarden Dollar beendet werden könnten. Stattdessen inszenierte die Khasarische Mafia die Anschläge vom 11. September 2001, setzte die Kaperung des weltweiten Finanzsystems fort und gab Billionen über Billionen von Dollars für ihren Plan aus, 90% der Menschheit zu ermorden. Das Geld wurde für Kriege, das Versprühen biologischer Kampfmittel wie SARS und Ebola ausgegeben und dafür, Bauern zu veranlassen, Treibstoffe (aus Raps) anstelle von Getreide anzupflanzen, um massenweise Hungersnöte zu erzeugen.

Das bedeutet, bevor ein Plan zur Umwandlung dieses Planeten in ein Paradies ausgeführt werden kann, liegt noch die Beseitigung der letzten Reste des satanischen khasarischen Widerstands vor uns.

Hier folgt, was unsere Quellen im Pentagon dazu sagten: „Der Rauswurf von [FBI-Direktor James] Comey war 110 Tage überfällig, und damit beginnt der Kampf gegen den ‚Tiefen Staat‘ (deep state). Die Clinton-Stiftung, Obama, Pedogate und das DNC (Democratic National Committee) werden auf aggressive Art und Weise durch das Justizministerium strafrechtlich verfolgt werden.“

„Comey könnte wegen Behinderungen der Justiz angeklagt werden, weil er Hillary laufen ließ, wegen des Versuchs, Russische Hacker zu bestechen, damit sie [dem Russischen Präsidenten Wladimir] Putin etwas in die Schuhe schieben können, und wegen seiner Weigerung, Abhörungen von Trumps Telefon und anderer VIPs zu untersuchen“, fahren die Quellen fort.

Die Japanische Kaiserfamilie und CIA-Quellen bestätigten, dass Hillary Clinton tatsächlich die Tochter von David Rockefeller war. Bill Clinton war nach diesen Quellen der Sohn Winthrop Rockefellers, wir sehen daran, wie die Inzucht satanischer Blutlinien mit neuen Nachnamen kaschiert wird. „Der Tod David Rockefellers hat vielen Leuten den Mut gegeben, mit Informationen wie diesen heraus zu rücken“, sagte die Quelle der Kaiserlichen Familie.

Das plötzliche Auftauchen von Henry Kissinger bei Donald Trump in der letzten Woche, in Anwesenheit von Fotografen des Weißen Hauses, könnte ein Zeichen dafür gewesen sein, dass Kissinger über seine Langzeit-Sklavenhalter, die Rockefellers, gesungen hat. Ein Bote Kissingers erklärte den Vertretern der White Dragon Society, Kissinger sei lange Zeit ein Sowjetischer Agent mit dem Code-Namen Bor gewesen, und er habe gegen David Rockefeller einen Groll gehabt, weil der ihn beleidigte. Jedenfalls scheint es so, dass Kissinger zurzeit seine alten Kontakte in aller Welt für einen Versuch nutzt, endgültige Friedensvereinbarungen zu verhandeln, deswegen wurde er bis auf Weiteres aus der Fahndungsliste entfernt.

Diese Offenlegungen der Herrschaft der Blutlinien könnte sich ausdehnen und auch noch andere versteckte Machtzentren Rockefellers freilegen, wie beispielsweise David Rockefellers Enkel Mark Zuckerberg mit seinem Kontroll-Instrument für Herdenschafe, genannt Facebook.

Die Säuberungen werden an Fahrt gewinnen, sobald mehr und mehr Lakaien des Khasarischen Mobs aus der Sicherheits-Struktur der USA entfernt werden.

Es wird erwartet, dass nach Comey der nächste fallende Dominostein der Nationale Sicherheitsberater H.R. McMaster sein wird, der „gefeuert, degradiert, und vor das Kriegsgericht gestellt wird, weil er dem überführten Schwerverbrecher David Petraeus sicherheitsrelevante Informationen mitteilte“, außerdem bevölkerte er den Nationalen Sicherheitsrat mit dessen Kumpels, berichten Pentagon-Quellen. Die Quellen sagen, dies seien die Leute gewesen, die hinter dem letzten Versuch der Satanisten gestanden hätten, entweder in Syrien oder in Nord-Korea den 3. Weltkrieg zu starten.

Selbstverständlich rasten die Khasarischen Agenten in Washington DC inzwischen aus und sprechen davon, Trump seines Amtes zu entheben. Der nachfolgend gezeigte Ausschnitt der (satirischen?) E-Mail eines CIA-Agenten fasst anschaulich das lebhafte Theater in DC zusammen:

»In einem Interview mit Lester Holt von NBC prahlte Donald Trump, wenn er des Amtes enthoben würde, dann wären die Zuschauerquoten höher als bei irgend einer anderen Amtsenthebung in der Geschichte. „Überall wohin ich gehe erzählen mir die Leute, wenn ich amtsenthoben werde, sehen sie sich das an“, sagte er. „Die Quoten werden durch die Decke gehen.“ Er sagte er erwarte, dass die Zuschauerquoten bei seiner Amtsenthebung „viele, viele Male“ höher sein werden als diejenigen bei Bill Clintons Amtsenthebung im Jahre 1998.“ Dabei wird die Karikatur immer besser: Die Rechtsanwälte, die einen Brief schrieben und bestätigten, Trump hätte keine bedeutenden Geschäftsbeziehungen zu Russland, arbeiten selbst in einer Kanzlei, die weitreichende Beziehungen mit Russland unterhält und sogar eine Auszeichnung für die „Russische Anwaltskanzlei des Jahres 2016“ erhielt.«

Es kann wirklich keinen Zweifel geben, dass die Russen tatsächlich zusammen mit fast allen Staaten der restlichen Welt daran arbeiten, den Khasarischen Filz aus der Macht zu kippen. Aus dem Grund wird auch großer Druck auf das Nest Khasarischer Satanisten in Israel ausgeübt. China, Russland und die USA bestehen gemeinsam darauf, Israel müsse eine Zwei-Staaten-Lösung mit Palästina akzeptieren, berichten die Quellen des Pentagons.

Des weiteren ist US-General Dunford diese Woche in Israel, um die Israelis zu zwingen, den von Russland vorgeschlagenen Friedens-Zonen (de-confliction zones) in Syrien und auch anderswo zuzustimmen, teilen die Quellen mit. Mit anderen Worten, sie erhalten die Aufforderung, ihre Kriegstreiberei via Daesh zu beenden.

Außerdem finden auch in Japan weitreichende Bewegungen unter der Oberfläche statt. Die größte Gang in Japan, Yamaguchi-Gumi, hat sich in drei Fraktionen aufgeteilt, repräsentiert von drei dominanten Persönlichkeiten, bestätigen Quellen aller drei Fraktionen. Nur eine dieser Fraktionen, nämlich die schwächste, steht noch im Dienst der Khasarischen Mafia. Sobald jedoch im Hinblick auf die Verteilung Nord-Koreanischer Amphetamine ein Deal erreicht werden kann (durch Legalisierung und Regulierung), wird diese letzte Fraktion ebenfalls ihre Verbindungen zu den Khasaren abschneiden. Das wird den Weg für einen vollständigen Wechsel in Japans Machtstruktur freimachen, denn damit verlieren die Khasaren all ihre ausführenden Agenten, die sie hier haben. Es wurden bereits alle Versuche gestoppt, khasarische Sklaven wie Taro Aso, den Französischen Agenten der Rothschilds, an die Macht zu bringen. Aso hat sich, genauso wie Ichiro Ozawa, sehr darum bemüht, in Japan rechtzeitig an die Macht zu kommen, um die massiven Fonds einzusammeln, deren Herausgabe erwartet wird, erklären Quellen des Japanischen Rechten Flügels. Yakuza-Gangster aus Asos Heimat-Distrikt Kyushu sagen jedoch, er sei böse, darum erhält er von ihnen keine Unterstützung mehr.

Die Khasaren verlangen verzweifelt nach Gold, deswegen versuchen sie, in Indonesien Unruhe zu stiften. Indonesische Nachrichten-Quellen berichten: „Der gegenwärtige Aufstand zwischen Christen und Moslems wird durch Kräfte aus dem Westen finanziert, die versuchen, das Land zu destabilisieren. Das liegt daran, dass die Regierung Jokowis NICHT den Forderungen des Direktors der Freeport-McMoRan-Mine entspricht. Der versucht, die Gesetze für die Schürfrechte in Indonesien zu umgehen.“

Der erwähnte Aufruhr bezieht sich auf zahlreiche Versuche der von den Khasaren kontrollierten Oligarchen, die mit dem ehemaligen mörderischen Suharto-Regime verbunden waren, den demokratisch gewählten und beliebten Präsidenten Jokowi zu stürzen, sagen die Quellen.

Bevor dies alles vorbei ist können wir, wie es scheint, noch einige fortgesetzte Versuche der Unruhestiftung durch die Khasaren erwarten, in der Ukraine, Indonesien, dem Mittleren Osten, Japan und anderswo.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: mdd

http://benjaminfulfordtranslations.blogspot.de/2017/05/deutsch-benjamin-fulford-15052017.html#more

.

….danke an Renate P.

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, haben sich auf der Konferenz zur „Neuen Seidenstraße“ geweigert, eine von China vorbereitete Erklärung zum gemeinsamen Handel zu unterzeichnen.

Mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, haben sich am Montag auf der Gipfelkonferenz zur „Neuen Seidenstraße“ geweigert, eine von China vorbereitete Erklärung zum gemeinsamen Handel zu unterzeichnen.

 Es fehlten Hinweise zu sozialen und Umweltstandards sowie zur Transparenz öffentlicher Märkte, hieß es von Diplomatenseite in Peking. Das von China vorgelegte Dokument sei ein Rückschritt hinter das in den vergangenen Jahren zusammen Erreichte beim Thema Handel.

Neben Deutschland hätten sich auch Ungarn und Estland geweigert, das Abschlussdokument abzusegnen, hieß es weiter. Das internationale Gipfeltreffen zur „Neuen Seidenstraße“ hatte am Sonntag begonnen. Für Deutschland nimmt Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) teil.

Die Initiative zielt darauf ab, alte Handelsrouten wiederzubeleben. Zugleich gilt das 2013 von Präsident Xi Jinping angestoßene Projekt als pragmatische Lösung für das Problem von massiven Überkapazitäten in der chinesischen Industrie. (afp)

http://www.epochtimes.de/china/europaeische-staaten-wollen-von-china-vorgelegte-erklaerung-zu-handel-nicht-unterzeichnen-a2119659.html?latest=1

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BEIJING/BERLIN
(Eigener Bericht) – Berlin und Brüssel legen China bei seinem Großprojekt „Neue Seidenstraße“ Steine in den Weg. Am gestrigen Sonntag hat die EU sich geweigert, auf einem internationalen Gipfeltreffen in Beijing mit Vertretern aus mehr als 100 Staaten, darunter 29 Staats- und Regierungschefs, eine Erklärung zu dem Projekt zu unterzeichnen. Für das Vorhaben, das den Ausbau von Verkehrskorridoren aus Ostasien nach Europa auf dem Land- sowie auf dem Seeweg vorsieht, stellt Beijing Billionensummen bereit; es gilt als eine der bedeutendsten ökonomisch-strategischen Unternehmungen der Gegenwart. An einem vergleichbaren, schon 1993 gestarteten Projekt sind Berlin und Brüssel gescheitert. China zielt darauf, neue Absatzmärkte für seine Wirtschaft zu erschließen, aber auch instabile Regionen im Westen der Volksrepublik zu stabilisieren; zudem soll die „Neue Seidenstraße“ Europa und Asien ökonomisch eng verknüpfen – ohne die Vereinigten Staaten. Diese stehen dem Vorhaben deshalb ablehnend gegenüber. Deutsche Interessen sind widersprüchlich: Während Wirtschaftskreise von einer intensiveren Kooperation neue Profite erhoffen, steht der mit dem Projekt verbundene weitere Aufstieg Chinas den machtpolitischen Interessen Deutschlands und der EU entgegen. Berlin und Brüssel verhalten sich entsprechend ambivalent.
Ein Billionenprojekt
Die „Neue Seidenstraße“, offiziell meist „One Belt, One Road“ („Ein Gürtel, eine Straße“) genannt, ist gegenwärtig eines der bedeutendsten ökonomisch-strategischen Großprojekte der Welt. Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat es im September und im Oktober 2013 bei Besuchen in Kasachstan und in Indonesien offiziell bekanntgemacht. „One Belt, One Road“ sieht vor, die Verkehrskorridore aus China in Richtung Westen systematisch auszubauen: zum einen auf dem Landweg über Zentralasien und Russland bzw. Iran/Türkei bis nach Europa; zum anderen auf dem Seeweg durch das Südchinesische Meer, die Straße von Malakka und den Indischen Ozean bis nach Ostafrika bzw. durch das Rote Meer und den Suezkanal ins Mittelmeer. Das Projekt, das unter anderem Straßen, Schienennetze, Hochgeschwindigkeitszüge und Häfen umfasst, soll den Handel beleben und den beteiligten Staaten dadurch ökonomisch Aufschwung bringen. Die Dimensionen sind gewaltig: Inzwischen haben sich der „Neuen Seidenstraße“ mehr als 65 Staaten angeschlossen, die rund ein Drittel der globalen Wirtschaftsleistung erbringen und mit 4,4 Milliarden Menschen mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung stellen. Beijing hat bislang Kredite in Höhe von mehr als 800 Milliarden Euro vergeben; langfristig wird mit einem noch viel höheren Volumen gerechnet.
Eurasien
Beijing verfolgt mit „One Belt, One Road“ mehrere Ziele. Zum einen geht es darum, Absatzmärkte für chinesische Unternehmen zu erschließen und auszubauen. Zum anderen sollen wirtschaftlich schwache, instabile Regionen insbesondere in Westchina und in Zentralasien ökonomisch gestärkt werden, um sie langfristig auch politisch zu konsolidieren; damit könnten für die Volksrepublik gefährliche Unruheherde etwa in der chinesischen Region Xinjiang sowie in den westlich an China grenzenden Ländern beseitigt werden. Überlagert wird all dies von der Tatsache, dass die „Neue Seidenstraße“ auf lange Sicht geeignet ist, Europa und Asien ökonomisch eng zu verknüpfen – und zwar ohne die Vereinigten Staaten. Washington steht dem Projekt deshalb ablehnend gegenüber. Beijing wiederum bietet den teilnehmenden Staaten eine planerische Partizipation auf sämtlichen Ebenen bis hin zu Gipfeltreffen an; die aktuelle Zusammenkunft in der chinesischen Hauptstadt ist ein Beispiel. Gleichzeitig verspricht es, seiner Praxis in den vergangenen Jahrzehnten folgend, den Verzicht auf politische Einmischung in die inneren Angelegenheiten der kooperierenden Staaten. „One Belt, One Road“ soll damit nicht zuletzt die Abkehr von der militärischen Dominanz der westlichen Mächte mit sich bringen.[1] Das Vorhaben wird in Beijing als „Jahrhundertprojekt“ eingestuft.
Machtverschiebungen
Wie kaum ein anderes Projekt verdeutlicht die „Neue Seidenstraße“ die Verschiebung der globalen Machtzentren weg vom Atlantik hin zum Pazifik. Vor fast einem Vierteljahrhundert, im Mai 1993, hatte die EU in der politischen Aufschwungphase nach dem Ende des Kalten Kriegs auf deutsches Drängen ein Vorhaben gestartet, dessen Ziel es war, die Transportkorridore zwischen Europa und Asien auszubauen. Das EU-Projekt TRACECA (Transport Corridor Europe-Caucasus-Asia), das ebenfalls „Neue Seidenstraße“ genannt wurde, zielte darauf ab, die Verkehrswege aus Europa nach Zentralasien sowie womöglich weiter nach China auszubauen – und zwar zwischen Russland und Iran hindurch, also über den Kaukasus und durch das Kaspische Becken; es ging darum, deutsch-europäischen Konzernen Zugänge zu den zentralasiatischen Rohstoffen und zum ostasiatischen Markt zu öffnen, die weder über russisches noch über iranisches Territorium führten. TRACECA, das von Berlin und Brüssel zeitweise mit großspuriger PR vorangetrieben wurde [2], hat keine nennenswerten Ergebnisse hervorgebracht. Unter chinesischer Führung hingegen schreitet der Ausbau der eurasischen Verkehrskorridore, an dem Deutschland und die EU gescheitert sind, nun mit bemerkenswertem Tempo voran.
Wirtschaftsboom
„One Belt, One Road“ besitzt für das bundesdeutsche Establishment eine ambivalente Bedeutung. Einerseits haben deutsche Unternehmen ein starkes Interesse daran, den Austausch mit China, dem wichtigsten Handelspartner der Bundesrepublik, weiter auszubauen. Im vergangenen Jahr hieß es deshalb auf einer hochkarätig besetzten Wirtschaftskonferenz in Berlin, die „Neue Seidenstraße“ werde „mehrheitlich positiv eingeschätzt“.[3] Der konkrete Nutzen lässt sich an Einzelbeispielen verdeutlichen. So profitiert der Duisburger Hafen, der größte Binnenhafen Europas, stark davon, dass dort inzwischen 25 Containerzüge pro Woche aus China ankommen; es sollen noch viel mehr werden. Die Fahrtzeit ist bereits jetzt mit 16 bis 19 Tagen nur noch halb so lang wie die Fahrt auf dem Seeweg; sie soll mit dem Ausbau der Strecke auf acht Tage reduziert werden. Duisburg könne „Chinas Tor zu Europa“ werden, heißt es bereits.[4] Mittlerweile nutzen Konzerne wie BMW die Option, Autoteile per Zug aus Deutschland in chinesische Fabriken zu transportieren; die Deutsche Bahn AG führt solche Transporte gewinnbringend durch. Das ökonomische Interesse hat dazu geführt, dass die Bundesrepublik sich an der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) beteiligt, die zur Jahreswende 2015/16 in Beijing eröffnet wurde und zu den Hauptfinanziers von „One Belt, One Road“ zählt.
Rivalitäten
Andererseits bringt „One Belt, One Road“ neue Konkurrenzlagen in Europa hervor. Bekanntestes Beispiel ist, dass die „China Ocean Shipping Company“ (COSCO) 2009 begonnen hat, Anteile am Hafen von Piräus zu übernehmen; mittlerweile verfügt sie dort über starken Einfluss.[5] Piräus ist für Schiffe, die aus China kommen und durch den Suezkanal ins Mittelmeer einfahren, die erste Anlaufmöglichkeit in Europa; Beijing hat den dortigen Hafen deshalb zu einem Ziel der Seeroute der „Neuen Seidenstraße“ gewählt. Inzwischen haben Unternehmen wie etwa HP, die Computer in China endmontieren, ihren Europavertrieb aus anderen Hafenstädten wie Rotterdam nach Piräus verlegt; sogar aus dem Hamburger Hafen sind jetzt Konkurrenzängste wahrzunehmen. Darüber hinaus hat Beijing begonnen, nicht nur in Griechenland, sondern auch in anderen Staaten Ost- und Südosteuropas Infrastrukturmaßnahmen anzuschieben, die geeignet sind, Chinas dortigen Einfluss deutlich zu vergrößern – und den deutschen Einfluss in Europa zu mindern. Dies läuft dem machtpolitischen Interesse Berlins ebenso zuwider wie die Tatsache, dass die „Neue Seidenstraße“ geeignet ist, Chinas Einfluss auch in der Weltpolitik weiter zu stärken; der große Rivale steigt ungebrochen auf.
Doppelstrategie
Entsprechend ambivalent verhalten sich Berlin und Brüssel aktuell in Beijing. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu dem heute zu Ende gehenden Gipfeltreffen eingeladen worden, jedoch nicht angereist, um es nicht weiter aufzuwerten; in abwertender Absicht heißt es in deutschen Medien, in der chinesischen Hauptstadt finde derzeit ein Gipfeltreffen mit „Putin und Erdoğan“, den aktuellen Hauptfeindbildern Berlins, statt. Deutsche Wirtschaftsinteressen werden in Beijing zwar von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries vertreten. Zugleich hat die EU aber erklärt, die geplante gemeinsame Erklärung nicht unterzeichnen zu wollen. Vorgeschoben werden Differenzen bei Umwelt- und Sozialstandards.[6] Tatsächlich droht Brüssel damit Beijings Großprojekt zumindest punktuell zu schädigen. Diese Doppelstrategie macht es möglich, wirtschaftlichen Profit mit dem Bemühen zu vereinen, China politisch einzudämmen – und auf diese Weise ökonomische wie machtpolitische Interessenten in Deutschland gleichermaßen zu bedienen.

Read Full Post »


 Der unsichtbare Feind – Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken: Woher kommen unsere Medikamente? In der Packungsbeilage steht oft ein deutscher „Hersteller“ – dabei werden die Mittel oft tatsächlich in Indien und China hergestellt. Ein intransparentes System mit Nebenwirkungen.
 „Wenn ich mir meine Tablettenpackung angucke hätte ich mir nie vorstellen können, unter welchen Bedingungen das produziert wird“, sagt Christoph Lübbert. Der Infektionsmediziner des Universitätsklinikums Leipzig ist mit Reportern des NDR in die indische Millionen-Metropole Hyderabad gereist – dorthin, woher ein großer Teil aller Medikamente für deutsche Patienten stammt.

Hier werden die Inhalte vieler Tabletten, Infusionen und Spritzen hergestellt: Antibiotika, Magen- und Schmerzmittel, Herzmedikamente und etliche weitere Stoffe. Aber das weiß kaum jemand. Auch Ärzte und Apotheker können nicht nachvollziehen, woher die Inhaltsstoffe der Tabletten stammen, die sie verschreiben oder herausgeben.

In der Packungsbeilage steht es nicht. Dort wird meist ein deutsches oder europäisches Unternehmen als Hersteller angegeben.

Die Hauptstadt der Arzneimittel

Tatsächlich kommt der Inhalt aber oft ganz woanders her, etwa aus Hyderabad. In der Stadt im Süden Indiens haben sich Hunderte Pharmafirmen angesiedelt. Viele ihrer Fabriken sind schon Jahrzehnte alt und einigen sieht man das auch an. In den Industriegebieten wabert Gestank nach Schwefel und anderen Chemikalien.

In Kanälen, Gräben und kleinen Becken haben sich braune, grünliche und tiefschwarze Flüssigkeiten angesammelt. An fast jeder Ecke stehen rostige Tanklaster, die entweder frisches Wasser zu den Fabriken oder Abwasser von dort weg transportieren. Und zwischendurch treiben Hirten Schafe oder Rinder über die staubigen, holprigen Pisten.

In einem effekthascherischen Werbevideo präsentiert sich Hyderabad ganz anders: als moderne „Hauptstadt der Arzneimittel“ lockt sie mit dem Versprechen „Minimale Kontrolle, Maximale Förderung“.

Fatale Nebenwirkung der Verlagerung

Wozu solch „minimale Kontrolle“ führen kann, zeigten jüngst Recherchen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“. Dabei wurden gemeinsam mit Christoph Lübbert und anderen Wissenschaftlern Wasserproben rund um die Fabriken in Hyderabad genommen und auf Rückstände von Antibiotika und Pilzmitteln sowie auf das Vorkommen von gefährlichen, multi-resistenten Erregern untersucht. Die Ergebnisse seien „beängstigend“, sagt Lübbert.

Der Nürnberger Pharmakologe Fritz Sörgel, der die Proben aus der Umwelt auf Medikamente untersuchte, musste die aus Hyderabad mitgebrachte Brühe oft erst extrem verdünnen, um seine feinen Messinstrumente nicht zu überfordern.

Eine Probe aus einem Graben mitten im Industriegebiet enthielt 237 Milligramm pro Liter des Pilzmedikaments Fluconazol. Das ist eine Konzentration, die 20 mal so hoch war wie schwerkranke Patienten im Blut höchstens haben sollen.

Und es ist der höchste Wert, der jemals weltweit bei einem Medikament in der Umwelt gemessen wurde. Auch in anderen Fällen seien Konzentrationen festgestellt worden, die man sonst nur im Labor habe, wenn man etwas künstlich erzeugen wolle, sagt Sörgel. „Dass so etwas in der freien Natur vorkommt, ist wirklich schockierend.“

Das sind Bedingungen, die sich Lübbert nie hat vorstellen können: Eine extrem verdreckte, verseuchte Umgebung, aus der die ultrareinen Arzneimittel stammen, die er tagtäglich in der Klinik anwendet.

Intransparentes System

Wie kann es sein, dass er und andere Mediziner sowie viele Patienten nicht wissen, wo die Mittel hergestellt werden? Der Grund dafür liegt im globalen Wettbewerb und einem intransparenten System.

Die Pharma-Unternehmen in Deutschland müssen zwar in der Packungsbeilage einen „Hersteller“ angeben. Allerdings muss nur das Unternehmen genannt werden, in dem der letzte Produktionsschritt vollzogen wird – und der ist die Endkontrolle des fertigen Medikaments (Tierversuche: Ekelhafte Pharmapraxis aufgedeckt – Profitsteigerung durch Blutfarmen!).

Das bedeutet: Oft werden die Wirkstoffe irgendwo anders auf der Welt hergestellt und zu Tabletten oder Lösungen verarbeitet. Und da die Medikamente auch nicht nur aus den reinen Wirkstoffen bestehen, sondern immer auch zusätzliche Stoffe verarbeitet werden, stammen die Inhalte einer Tablette teils aus verschiedensten Werken und Ländern. Für Patienten, Ärzte oder Apotheker ist eine Information darüber allerdings nirgendwo zu finden oder nachzulesen.

Gnadenloser Wettbewerb

Der Inhalt vieler Medikamente in deutschen Apotheken kommt mittlerweile aus Indien und China und oft sogar aus ein und demselben Werk. Die asiatischen Fabriken sind quasi die Zulieferer der großen, bekannten Unternehmen wie Hexal, ratiopharm oder Stada. Sie verkaufen unter ihrem jeweiligen Markennamen Medikamente, die oft denselben Wirkstoff aus derselben Fabrik enthalten.

Bei Antibiotika etwa werden in China oft die Grundsubstanzen hergestellt, in Indien weiterverarbeitet und dann in die gesamte Welt exportiert. In Deutschland werden die Mittel dann am Schluss kontrolliert.

Der entscheidende Grund für dieses Vorgehen ist der Preis. Der globale Verdrängungswettbewerb ist gnadenlos. Wer am billigsten anbietet, gewinnt. Alle anderen gehen leer aus – etwa beim Abschluss von Verträgen mit Kliniken oder Krankenkassen. Denn diese sind dazu angehalten, auf die „Wirtschaftlichkeit“ zu achten, also günstig einzukaufen. Und hier haben Länder wie Indien und China eindeutige Vorteile.

Früher galt Deutschland als „Apotheke der Welt“. Das ist längst vorbei. Nach Schätzungen kommen beispielsweise mittlerweile mehr als 90 Prozent aller weltweit hergestellten Antibiotika aus Indien und China.

Ende 2016 stellte eines der letzten großen Antibiotika-Werke in der westlichen Hemisphäre die Produktion ein – eine Fabrik in Frankfurt-Hoechst.

Vorteile für Indien und China

Niedrigere Lohnkosten und wohl auch die geringeren Sozial- und Umweltstandards spielen bei der Verlagerung eine Rolle. Die Länder in Asien haben zudem noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil: das Patentrecht.

Der Hintergrund: Der Pharma-Markt ist grundsätzlich zweigeteilt. Auf der einen Seite gibt es die Original-Präparate. Das sind Medikamente, die neu auf den Markt kommen und somit Patentschutz genießen. Die Hersteller können teils exorbitant hohe Preise für diese Mittel nehmen. Ganz anders sieht es aus, sobald das Patent abgelaufen ist.

Dann dürfen Mitbewerber Konkurrenz-Präparate auf den Markt bringen, die den gleichen Wirkstoff enthalten. Die Folge: Der Preis für die Produkte stürzt. Beispiel Antibiotika: Neue, patentgeschützte Mittel kosten pro Tagesdosis bis zu 1.000 Euro. Das alte und meist eingesetzte Antibiotikum Amoxicillin dagegen weniger als zehn Cent.

Solange der Schutz für ein Medikament gilt, darf es in Europa grundsätzlich nicht von Konkurrenten hergestellt werden. Anders etwa in Indien: Hier kann ein Nachahmer-Präparat schon vorproduziert werden. Sobald der Patentschutz ausläuft, kann dann das billigere Generikum gleich vermarktet werden. Auch dank dieses Vorteils ist Indien zu einem der größten Hersteller von Nachahmer-Präparaten geworden.

Zudem verschafft die schiere Größe Vorteile. Je mehr eine Fabrik produziert, desto billiger kann sie das Produkt anbieten. In China sind deshalb seit den 1980er-Jahren, auch dank massiver staatlicher Unterstützung, gigantische Fabriken entstanden.

So steht etwa ein Werk in der Inneren Mongolei, das so groß ist, dass es ein eigenes Kohlekraftwerk betreibt. Dort wird vor allem ein wichtiges Ausgangsmaterial für viele Antibiotika produziert – und zwar deutlich mehr, als alle Menschen in Europa zusammen verbrauchen (Pharma-Mafia: Krankheitserfindungen – Ihre Masche: „Sie sehen ja übel aus!“ (Video)).

Forderung nach mehr Transparenz und Kontrollen

Die Folgen der Verlagerung und des Konzentrationsprozesses auf immer größere, immer weniger Hersteller kann jedoch auch fatale Nebenwirkungen haben. Derzeit besteht beispielsweise weltweit ein Lieferengpass bei einem sehr wichtigen Antibiotikum.

Der Grund dafür: Im vergangenen Herbst explodierte ist eine Fabrik in China. Das Werk war eines von offenbar nur zwei großen, die weltweit dieses Mittel produzieren. Dieser Fall verdeutlicht auch, wie abhängig mittlerweile die gesamte Welt von teils nur sehr wenigen Unternehmen ist, von denen offenbar einige auch unter fragwürdigen Bedingungen produzieren. Experten fordern deshalb dringend schärfere Kontrollen und vor allem auch mehr Transparenz.

Fazit: Wieder ein Beweis das es den Unternehmen nicht um die Gesundheit und Heilung der Patienten geht, sondern um pure Gewinnmaximierung mit tödlichen Konsequenzen! (Krankenkassen blockieren Naturheilverfahren)

https://www.pravda-tv.com/2017/05/big-pharma-intransparente-medikamenten-produktion-taeuschung-in-der-packungsbeilage/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von deutsche-wirtschafts-nachrichten

China gehört seit Jahren zu den weltweit größten Käufern von Gold. Die umfangreichen Importe des Edelmetalls könnten eine Vorbereitung für eine mögliche Golddeckung der Landeswährung Yuan sein, schreibt das Mises Institute in einer Analyse. Mit diesem Schritt würde Peking große Teile seines Außenhandels vom US-Dollar abkoppeln und den Status des Dollar als Weltleitwährung schwer erschüttern.

Auch im März führte China Gold in großem Umfang ein. Wie der englischsprachige Dienst von Reuters berichtet, stiegen die Einfuhren aus der chinesischen Sonderverwaltungszone Hong Kong um 133 Prozent von 49,3 Tonnen im Februar auf 111,65 Tonnen im März. Dies stellt den höchsten Wert seit Mai 2016 dar. Aus der Schweiz wurden im März zudem 24 Tonnen Gold nach China sowie 24,481 Tonnen nach Hong Kong geliefert – nur nach Indien wurden in diesem Monat noch mehr Gold exportiert. Die Entwicklung der Schweizer Exporte gibt Aufschluss über die Verhältnisse im globalen Goldhandel, weil rund zwei Drittel des weltweiten Handels über das Land abgewickelt werden, berichtet Goldreporter.de.

Das Mises Institute hält es für möglich, dass die umfangreichen Käufe auf eine bevorstehende Golddeckung des Yuan hinweisen könnten. Ein solcher Schritt würde das global vorherrschende Dollar-System in vielerlei Hinsicht schwer erschüttern. Gold galt seit Jahrtausenden in allen Kulturen als werthaltig und stellt auch heute noch trotz der Abschaffung des Goldstandards des Dollar im Jahr 1971 einen krisenfesten Wert dar.

Eine Deckung des Yuan durch Gold könnte einen beträchtlichen Teil der engen Handelspartner Chinas dazu bewegen, den Handel in Yuan statt in US-Dollar abzuwickeln. Die Volksrepublik China ist die größte Handelsmacht auf der Welt und unterhält speziell mit Staaten in Ostasien enge Handelsbeziehungen. Ein zusätzlicher potentieller Rückschlag für die Rolle des Dollar als Weltleitwährung ist der Umstand, dass viele Volkswirtschaften aus diesem Teil der Welt noch vergleichsweise kräftig wachsen und ein Umstieg auf den Yuan deshalb auf fruchtbaren Boden fiele.

Auffällig ist, dass auch Indien und Russland unvermindert weiter Gold kaufen. Die beiden Staaten sich die wichtigsten Partner Chinas. Das Mises Institute über die ökonomische Logik für China zur Abkoppelung vom Dollar-System und den wirtschaftlichen Einfluss des Landes in Asien: „Schon heute dominiert China den Welthandel. Seine Wirtschaftskraft übersteigt jene der USA gemessen an Kaufkraftparitäten. Während es der weltgrößte Verbraucher von Rohstoffen ist, exportiert China auch mehr gefertigte Güter als jedes andere Land der Welt. Als asiatisches Kraftzentrum hat es die Volkswirtschaften aller Länder der westlichen Seite des Pazifiks gestärkt – eine Phalanx, die über ein Bruttoinlandsprodukt von insgesamt etwa 50 Billionen US-Dollar verfügt. Die Exporte Chinas nach Asien übersteigen die Exporte in die USA. Doch obwohl dieser Dominanz wird der Großteil der chinesischen Handelsbewegungen in US-Dollar abgewickelt, ein Faktum, dass Peking ändern muss, wenn sie externe ökonomische Risiken eindämmen und Amerika als global dominantes Imperium ablösen möchte. Beide Ziele können nur erreicht werden, wenn der Dollar als Medium des Handels ersetzt wird.“

Doch nicht nur in Asien ist China eine Macht: Die New York Times hat soeben ein interessante Analyse veröffentlicht und fragt, ob „China die neue Kolonialmacht der Welt“ sei. China hat sich im rohstoffreichen Afrika still und leise zu einer Macht emporgearbeitet, die eigene Methoden anwendet und die so schnell nicht mehr von ihrer führenden Position zu verdrängen sein wird.

Eine möglicherweise geplante Abwendung vom Dollar könnte auch den seit Monaten andauernden Abverkauf amerikanischer Staatsanleihen zumindest teilweise erklären. Seit dem Jahr 2014 hat China amerikanische Schuldenpapiere im Umfang von etwa 300 Milliarden Dollar verkauft und hingegen 775 Tonnen Gold erworben. Inzwischen ist China auf Rang zwei der größten Gläubiger der USA hinter Japan zurückgefallen.

Diese Entwicklung stellt für die USA zwar keine unmittelbare Gefahr dar, weil die Federal Reserve jederzeit alle Papiere kaufen kann. Doch faktisch würden die USA dann das Modell Japans übernehmen und ihre hegemoniale Stellung in der Welt verlieren. Andererseits würde eine globale Geltung des Yuan der Handelsmacht Chinas entsprechen. Wenn der Yuan goldgedeckt ist, wäre auch die Gefahr minimiert, dass ein großer Player eine Inflation praktisch nach Belieben exportieren kann.

Eine Deckung des Yuans durch Gold erscheint aus zweierlei Hinsicht geboten zu sein. Zum einen stellt sie wie bereits beschrieben eine Abkopplung vom Dollar dar und bietet dadurch Raum für den Yuan, zu einer bedeutenden Handelswährung oder gar zur neuen Weltleitwährung zu werden. Zum anderen wird der Yuan wahrscheinlich nur durch die Anbindung an physisches Gold genügend Sicherheit für Investoren und Handelspartner ausstrahlen, damit diese ihn zur präferierten Währung machen.

Die Chinesen verfügen bereits über die notwendigen Strukturen, um den Yuan mit physischem Gold zu unterlegen. Dazu gehört die Shanghai Futures Exchange, an der Terminkontrakte für Gold, Kupfer, Aluminium, Zink und weitere Rohstoffen gehandelt werden können. Die Shanghai Futures Exchange könnte den Tausch eingezahlter Yuan in physisches Gold übernehmen. Mit der Shanghai Gold Exchange verfügt China zudem über eine Warenbörse, an der neben Goldbarren auch Gold-Futures und -Optionen gehandelt werden können. An der Shanghai Gold Exchange wurde vor etwa einem Jahr zum ersten Mal ein Referenzpreis für Gold in Yuan festgelegt. Auch ein großes Handels- und Lagerzentrum für Gold im südchinesischen Perlflussdelta gehört zu den Stützen der chinesischen Gold-Infrastruktur.

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Russland mit dem Aufbau einer Niederlassung seiner Zentralbanken in China begonnen hat. Offiziellen Angaben zufolge dient dieser Schritt vor allem dazu, die Ausgabe russischer Anleihen in China in der Landeswährung Yuan zu ermöglichen. Die Kooperation auf der Ebene der Zentralbanken ermöglicht aber prinzipiell auch eine Koordinierung der Zahlungsabwicklungen im Handel.

Der US-Dollar wird derzeit weltweit noch in etwa 80 Prozent aller Zahlungen genutzt, hat aber in den vergangenen Jahrzehnten deutlich an Kaufkraft verloren. Die größte Gefahr für seine Akzeptanz liegt jedoch in der immensen Verschuldung des amerikanischen Staates und seiner Bürger. Die Kontroverse um eine neuerliche Anhebung der Schuldenobergrenze zeigt, wie angespannt die finanzielle Situation in den USA ist. Dazu gehört auch das massive Handelsdefizit, welche allein im März bei 43,7 Milliarden Dollar lag. Das US-Handelsdefizit mit China weitete sich um sieben Prozent auf fast 25 Milliarden Dollar aus. Das Minus im Handel mit der Europäischen Union erhöhte sich auf mehr als elf Milliarden Dollar. Die Regierung von Präsident Donald Trump wirft wichtigen Handelspartnern wie China und Deutschland vor, sich mit unfairen Praktiken Vorteile im internationalen Wettbewerb zu erschleichen. Trump gab eine Untersuchung der Gründe für das hohe Defizit in Auftrag. Dabei soll es um Dumping-Preise, unerlaubte Subventionen und „fehlgeleitete“ Wechselkurse gehen.

http://derwaechter.net/es-passiert-china-koppelt-ausenhandel-vom-us-dollar-ab-und-setzt-auf-goldgedeckte-wahrung

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Paul Craig Roberts: Sauron regiert in Washington

Von Paul Craig Roberts

Ein Leser fragte, warum Neokonservative auf einen Atomkrieg drängen, wenn es doch keine Sieger geben kann? Wenn alle sterben, was bringt das Ganze dann?

Die Antwort lautet, dass die Neokonservativen glauben, die USA könne mit minimalem und womöglich gar keinem Schaden gewinnen. Ihr wahnsinniger Plan ist folgender:

Washington umzingelt Russland und China mit anti-ballistischen Raketenbasen, um einen Schutzschild gegen einen Gegenschlag aus Russland und China zu errichten. Überdies können diese anti-ballistischen Raketenbasen auch nukleare Angriffsraketen auf Russland und China abfeuern und somit die Vorwarnzeit auf fünf Minuten reduzieren. Dies lässt Washingtons Opfern wenig oder gar keine Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Die Neokonservativen denken, dass Washingtons Erstschlag die russischen und chinesischen Möglichkeiten für einen Gegenschlag dermaßen schwer einschränken, dass beide Regierungen sich lieber ergeben werden, als einen Gegenschlag zu starten. Die russische und chinesische Führungsriege würde schlussfolgern, dass ihre geschwächten Streitkräfte kaum eine Chance haben, viele ihrer eigenen Interkontinentalraketen an Washingtons Schutzschild vorbeizubringen – was die USA weitestgehend intakt erhalten würde. Ein schwacher Gegenschlag durch Russland und China würde schlichtweg eine zweite nukleare US-Angriffswelle herausfordern, welche russische und chinesische Städte ausradieren, Millionen töten und beide Länder in Schutt und Asche legen würde.

Kurz gesagt, die amerikanischen Kriegstreiber wetten darauf, dass die russische und chinesische Führungsriege sich eher fügen würde, als die totale Zerstörung zu riskieren. Es steht außer Frage, dass die Neokonservativen hinreichend bösartig für einen Präventivschlag sind. Doch der Plan mag auch darauf abzielen Russland und China in eine Situation zu bringen, in welcher ihre Führer schlussfolgern, dass sie die schlechteren Karten haben und folglich Washingtons Weltherrschaft akzeptieren müssen. Um sich seiner Weltherrschaft sicher sein zu können, müsste Washington Russland und China befehlen abzurüsten.

Dieser Plan steckt voller Risiken. Fehlkalkulationen gehören zum Krieg dazu. Es ist rücksichtslos und unverantwortlich das Leben des Planeten für nichts weiter als Washingtons Weltherrschaft zu riskieren. Der neokonservative Plan setzt Europa, das Vereinigte Königreich, Japan, Süd-Korea und Australien einem großen Risiko russischer und chinesischer Gegenschläge aus. Washingtons Raketenschild kann Europa nicht vor russischen Marschflugkörpern oder der russischen Luftwaffe schützen, also würde Europa aufhören zu existieren. Chinas Gegenschlag würde Japan, Süd-Korea und Australien treffen.

Die Hoffnung der Russen und aller geistig gesunden Menschen ist, dass Washingtons Vasallen verstehen werden, dass sie es sind, welche auf dem Spiel stehen und dass sie nichts dabei zu gewinnen, aber alles zu verlieren haben. Sie sollten ihr Vasallentum gegenüber Washington widerrufen und die US-Basen entfernen. Es muss für jeden europäischen Politiker klar sein, dass sie in einen Konflikt mit Russland hineingezogen werden. Diese Woche sagte der NATO-Kommandeur [gemeint ist EUCOM-General Curtis M. Scaparrotti] dem US-Kongress, dass er Gelder für eine größere Militärpräsenz in Europa benötige, um »einem wieder auflebenden Russland« zu begegnen.

Begutachten wir einmal, was mit »einem wieder auflebenden Russland« gemeint ist. Es meint ein Russland, welches stark und selbstsicher genug ist, seine eigenen Interessen und die seiner Verbündeten zu verteidigen. Mit anderen Worten, Russland war in der Lage Obamas geplante Invasion in Syrien und die Bombardierung des Iran zu blockieren und die syrischen Streitkräfte in die Lage zu versetzen, die von Obama und Hillary zum Zwecke der Absetzung Assads gesandten ISIS-Streitkräfte zu schlagen.

Russland ist »wieder auflebend«, weil es in der Lage ist unilaterale Handlungen der USA gegen einige andere Länder zu blockieren. Diese Fähigkeit widerspricht der neokonservativen Wolfowitz-Doktrin, welche besagt, dass es das prinzipielle Ziel der US-Außenpolitik ist, zu verhindern, dass irgendein anderes Land Washingtons unilateralen Handlungen Einhalt gebieten kann.

Während die Neokons voll von ihren nun seit 16 Jahren andauernden »Kinderspiel«-Kriegen in Anspruch genommen wurden, sind Russland und China zu einem Hindernis für den Unilateralismus geworden, welchen Washington seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion genossen hat. Washington versucht seine Fähigkeit wiederherzustellen, weltweit ohne Einschränkung durch irgendein anderes Land handeln zu können. Dafür müssen sich Russland und China zurückziehen.

Werden Russland und China dies tun? Es ist möglich, aber ich würde nicht darauf wetten. Beide Regierungen haben ein moralisches Gewissen, welches in Washington vollkommen fehlt. Keine der beiden Regierungen lässt sich durch die westliche Propaganda einschüchtern. Der russische Außenminister Lawrow sagte [vor]gestern, dass wir endlose hysterische Anschuldigungen gegen Russland vernehmen, doch bei all den Anschuldigungen jedweder Beweis fehle.

Es ist denkbar, dass Russland und China ihre Souveränität um des Lebens auf der Erde willen opfern. Aber dasselbe moralische Gewissen wird sie antreiben, sich dem Bösen – welches Washington ist – entgegenzustellen, um nicht selbst dem Bösen anheim zu fallen. Folglich denke ich, dass das in Washington herrschende Böse die Vereinigten Staaten und ihre Vasallen in die totale Vernichtung führen.

Nachdem die russischen und chinesischen Führungsränge nun überzeugt sind, dass Washington beabsichtigt ihre Länder in einem Überraschungsangriff zu atomisieren, stellt sich nun die Frage, wie Russland und China reagieren? Werden sie einfach nur dasitzen und auf einen Angriff warten oder werden sie Washingtons Angriff mit einem eigenen Angriff zuvorkommen? Was würden Sie tun? Würden Sie Ihr Leben erhalten, indem Sie sich dem Bösen unterwerfen oder würden Sie das Böse zerstören?

Die Wahrheit zu schreiben bringt meinen Namen als “russisches Werkzeug/russischen Agenten“ auf gewisse Listen (von wem finanziert?). In Wirklichkeit bin ich ein Agent aller Menschen, welche Washingtons Bereitschaft zum Führen eines Atomkriegs für die Herstellung seiner Herrschaft über die Welt missbilligen. Wir sollten jedoch verstehen, was es bedeutet ein “russischer Agent“ zu sein.

Es bedeutet internationale Gesetze zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet das Leben zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet die nationalen Interessen anderer Länder zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet auf Provokationen mit Diplomatie und dem Wunsch nach Zusammenarbeit zu reagieren, was Washington nicht tut. Aber Russland tut es. Ein “russischer Agent“ ist demnach eine moralische Person, welche das Leben und die nationale Identität und Würde anderer Völker erhalten will.

Es ist Washington, das die menschliche Sittlichkeit auslöschen und zum Herren des Planeten werden will. Wie ich bereits in der Vergangenheit geschrieben hatte: Washington ist ohne Frage Sauron. Die einzig wichtige Frage ist, ob es noch ausreichend Gutes in der Welt gibt, um dem in Washington herrschenden Bösen zu widerstehen und es zu überwinden.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/05/paul-craig-roberts-sauron-regiert-in-washington/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Deutsches Maedchen

Der „Volksverhetzungsparagraph“ § 130 StGB wurde in den 1990er Jahren unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl zur weiteren Beschneidung der Meinungsfreiheit und zur Ausweitung der Zensur in der BRD deutlich verschärft.

Seither folgten immer weitere Verschärfungen, so dass man unweigerlich feststellen muss, dass die Zensur und Meinungsverfolgung in der BRD inzwischen zynischer sind als zu Hochzeiten der DDR.

Da der „Gesinnungsparagraph“ 130 nicht nur, wie die meisten Menschen wohl denken, „Volksverhetzung“ im Sinne von Aufrufen zu Mord und Gewalt abdeckt, sondern darüber hinaus auch die so genannte Holocaustleugnung, ist er ein echtes und damit tatsächlich antirechtsstaatliches „Sondergesetz“, welches uns in unserem Grundrecht (Artikel 5 GG) auf die Freiheit der Meinungsäußerung beschneidet.

Von den Vertretern der Praxis der Meinungsverfolgung wird gerne behauptet, das Äußern von „Zweifeln“ an der offiziellen Darstellung vom so genannten Holocaust sei keine Meinungsäußerung, sondern ein Verbrechen, weil dies gegen ein Strafgesetz verstößt!

Mit diesem fragwürdigen Argument aber kann jede Diktatur die Praxis der Meinungsverfolgung als rechtens rechtfertigen. Auch die im Bolschewismus unter Stalin wegen ihrer „mißliebigen Ansichten“ Verfolgten wären demnach zu Recht verfolgt worden. Denn auch sie hatten Meinungen geäußert, welche von den Herrschenden nicht als Meinungsäußerungen, sondern als Verbrechen eingestuft wurden.

Wenn die Vertreter der BRD das Recht zu haben glauben entscheiden zu können, welche Meinungsäußerungen in ihren Augen ein Verbrechen sind und welche nicht, dann dürfen sie nicht gleichzeitig Erdogan kritisieren, wenn dieser den türkischen Journalisten Deniz Yücel wegen dessen Meinungsäußerungen einsperren läßt, die in der Türkei als strafbar gelten.

Es kommt hinzu, dass es in der BRD keine Volksverhetzung ist und auch sonst in keiner Weise strafrechtlich verfolgt wird, wenn die Opfer des Vertreibungsvölkermordes und des Raubes der Ostgebiete des Deutschen Reiches verunglimpft werden.

Es wird auch nicht strafrechtlich verfolgt, wenn dieser Vertreibungsvölkermord an mindestens 15 Millionen Deutschen verharmlost, heruntergespielt, ganz abgestritten oder sogar gerechtfertigt wird! Auch darf in der BRD völlig straf- und konsequenzlos eine Wiederholung des Bombenholocausts von Dresden gefordert werden, mit Schildern wie „Bomber Harris, do it again“.

Angesichts dieser Tatsachen ist es doch mehr als verdächtig und darüber hinaus unbegreiflich, wenn in der BRD selbst Menschen in hohem Alter wegen ihrer völlig gewaltlosen dissidenten Ansichten zu in der BRD „zwangsglaubensverordneten“ Version vom so bezeichneten Holocaust erbarmungslos zu Gefängnisstrafen verurteilt werden. Ist es da verwunderlich, dass viele Menschen das Gefühl bekommen, dass hier etwas nicht stimmt?

Der Artikel 5 GG der BRD sagt im Wortlaut, dass wir das Recht haben, unsere Meinung in Schrift, Bild und Wort zu sagen und uns mittels öffentlich zugänglicher Quellen eine „eigene Meinung“ zu bilden. Jedoch – Zitat „Dieses Recht findet seine Schranken in den Gesetzen“(!?)

Paragraph 130 StGb ist eine sondergesetzliche und damit antirechtsstaatliche Norm, welche abweichende Ansichten zu einer vom herrschenden System als „richtig“ vorgeschriebenen Geschichtsversion unter Strafe stellt. Mögen diese auch noch so gewaltfrei, fundiert und begründet geäußert werden.

Ein solches Vorgehen ist von Diktaturen her offiziell bekannt, nicht aber in einer Demokratie!

Das Strafmaß für eine Übertretung des Sondergesetzes zur Meinungsverfolgung und Zensur ist beachtlich:

Es kann sich entweder um eine Geldstrafe oder um eine Gefängnisstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren Haft handeln. Wie sich insbesondere im Falle Horst Mahlers zeigte, können sich bei unliebsamen Meinungsäußerungen noch wesentlich höhere Haftstrafen ergeben.

Höchst bemerkenswert ist, wie bereits erwähnt, dass dieses einzigartige Sondergesetz zur Verfolgung abweichender Ansichten lediglich Minderheiten, Menschen anderer Rassen oder fremder Religionen schützt.

Deutsche sind von diesem Schutz nicht betroffen, was im Genauen bedeutet: Eine Hetze, die sich gegen Deutsche richtet, einen Deutschen beleidigt oder die Kriegs- und sonstigen Verbrechen an Deutschen oder dem deutschen Volk in Abrede stellt, steht in der BRD „nicht“ unter Strafe!

Im Gegensatz zu allen anderen Strafverfahren laufen Verteidiger in den politischen Prozessen zur Meinungsverfolgung Gefahr, selber bestraft zu werden, wenn sie ihrer Aufgabe gerecht werden und ihren Mandanten ehrlich zu verteidigen versuchen.

Durch die Besonderheit des Paragraphen 130 StGB ist bei Anklagen wegen dissidenter Meinungsäußerungen eine wirkliche Verteidigung überhaupt nicht möglich. Die Anklage ist quasi gleichbedeutend mit dem Schuldspruch!

Die Prozesse sind also in Wirklichkeit eine Farce. Aufgrund des Charakters des Sondergesetzes steht die Verurteilung bereits vorher fest.

Darüber hinaus fragt sich der vernunftbegabte Mensch, worauf ein solches „Sondergesetz“ in Wirklichkeit abzielt und weshalb es bei einem „Meinungsverbrechen“ nicht selten zu einer schärferen Verfolgung und weit härteren Strafen führt als bei einem tatsächlich begangenen Gewaltverbrechen!

Ich denke nicht, dass den meisten Menschen wirklich klar ist, wie diese Prozesse und die gesetzliche Meinungsverfolgung tatsächlich ablaufen. In den Medien erfährt man darüber wenig und wenn doch, dann meist in Form von Hetzartikeln, die in Existenz vernichtender, beleidigender und bösartigster Propaganda den Angeklagten von vorn herein aburteilen. Dies hat mit Journalismus nichts mehr zu tun!

Es ist ohne eine genauere Recherche kaum möglich sich ein neutrales und der Wahrheit entsprechendes Bild zu machen und zu verstehen, warum jemand überhaupt angeklagt wurde und wofür er sich verantworten muss. Die Verurteilten selbst kommen in der Mainstreampresse selten zu Wort!

Dies nimmt zum Teil Züge an, die nicht mehr weit von einer Hexenjagd entfernt sind und der wir uns entschieden entgegen stellen sollten, wenn wir freie und vorallem „frei denkende“ Menschen bleiben möchten!

Ein Deutsches Mädchen

https://brd-schwindel.org/der-paragraph-130-stgb/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


WER IST BENJAMIN FULFORD UND WER IST DIE WHITE DRAGON SOCIETY? HIER DIE ERKLÄRUNG: KLICK

WER SIND DIE KHASAREN? KLICK

WER SIND DIE ZIONISTEN UND ANTISEMITEN? KLICK

WER SIND DIE JESUITEN? KLICK
WER SIND DIE FASCHISTEN? KLICK
WER IST DER VATIKAN? KLICK
WER IST DIE EU ? KLICK
WER SIND DIE ARIER? KLICK
WER SIND DIE WHITE HATS? KLICK

IN BLAUER SCHRIFT KOMMENTARE DES FFTS

SO WIE ALLE ALTERNATIVEN MEDIEN IST AUCH FULFORD UNTER STARKEM DRUCK.

IHM WURDEN ALLE FINANZMÖGLICHKEITEN BERAUBT.

DIE MASSENMEDIEN WERDEN VON EINER GEWISSEN GRUPPIERUNG DOMINIERT. DIE GEHIRNWÄSCHE GREIFT UND DIE MENSCHELEIN DENKEN WAS AUS DEM FERNSEHER KOMMT ENTSPRICHT DEN TATSACHEN.

FULFORD IST PRESSESPRECHER EINER ANDEREN GRUPPIERUNG, DIE IN ERSTER LINIE DIE KHASARISCHE UND ROTHSCHILDISCHE UNTERWANDERUNG UND DOMINANZ IN ASIEN ZURÜCKDRÄNGEN WILLEN. DAHER IST ES SICHER NICHT VERKEHRT, UM SICH EIN OBJEKTIVES BILD MACHEN ZU KÖNNEN EINE ANDERE PROPAGANDAFRONT AUCH ZU HÖREN.

DIES SOLLTE AUSGEWOGENER JOURNALISMUS EIGENTLICH ALS SELBSTVERSTÄNDLICH ANSEHEN.

NOCHMALS: DAS FFT VERTRITT WEDER DIE EINE NOCH DIE ANDERE RICHTUNG.

MENSCHENVERACHTENDE UND -ERNIEDRIGENDE, ZU HASS UND GEWALT AUFRUFENDE AUSSAGEN WERDEN NICHT ZUM ERWÜNSCHTEN ZIEL FÜHREN, SIND UNNÖTIG UND UNWÜRDIG

UM DIE INVOLUTION VORAN ZU BRINGEN SOLLTEN WIR NUR EINIGE PROGRAMME UNSERES BEWUSSTSEINS FALLEN LASSEN. MEHR IST NICHT NÖTIG.

Vorstöße der Khasarischen Mafia verlieren Dampf, aber Intrigen auf höchster Ebene setzen sich fort

Benjamin Fulford

Der Krieg Menschheit, sich aus der Herrschaft der Khasarischen Mafia zu befreien, nähert sich dem siegreichen Ende, trotzdem liegen einige schwierige Endkämpfe noch vor uns. Der Monat April zeigte eine größere Offensive der Satanisten an vielen Fronten, aber obwohl sie eine Menge Ärger verursachten, versagten ihre Versuche, den 3. Weltkrieg zu starten oder die Kontrolle über das weltweite Finanz-System zurück zu erobern.

Trotzdem setzen sich auf hohen Ebenen in Europa, Ost-Asien, den USA, im Mittleren Osten und anderswo intrigante Vorgänge fort. In der Mitte all dessen gelang es der US-Firmenregierung, ihren Bankrott zu vermeiden, so dass sie für ein paar Monate weitermachen kann, oder solange, bis die Machtkämpfe auf höchster Ebene beendet sind.

Eines der gefährlichsten geheimen Schlachtfelder war in der letzten Woche Japan. Quellen der NSA und der CIA bestätigen übereinstimmend, dass der führende Satanist Leo Zagami und seine Schläger in Japan waren, um unter anderem eine Giftgas-Attacke mit Sarin auf das Tokioter U-Bahn-System vorzubereiten, die sie Nord-Korea in die Schuhe schieben wollten. Das ist wahrscheinlich der wahre Grund dafür, warum Japan in der letzten Woche zeitweilig sein U-Bahn-System schloss, „als Antwort auf einen Nord-Koreanischen Raketentest.“

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4458122/Tokyo-subway-shut-fears-North-Korean-attack.html

Der Großmeister der Gnostischen Illuminaten „Alexander Romanov“ versteckte sich in der letzten Woche auch, weil NSA-Quellen ihn vor einem Angriff auf sein Leben durch Zagami und seine Handlanger gewarnt hatten. Zagami äußerte sich nicht zu diesen Vorwürfen bis zu dem Zeitpunkt, als dieser Newsletter veröffentlicht wurde.

In Japan wurden Autos, mit denen Mitglieder der Kaiserlichen Familie transportiert wurden, in den letzten Tagen bei verschiedenen Gelegenheiten angegriffen, berichten Quellen des Rechten Flügels, die der Kaiserfamilie nahestehen. Diese Attacken sollten den Kaiser einschüchtern, damit er sein Siegel dazu benutzt, große Währungs-Anleihen flüssig zu machen, sagen die Quellen. Diese Anleihen schließen „Super-Petchilis“ ein, „die von der ehemaligen Republik China benutzt wurden, die Infrastruktur dieses Landes aufzubauen“, wie Quellen der Nachrichten-Agenturen des US-Verteidigungs-Ministeriums berichteten. Die letzte Person, die mir ein „Super-Petchili“ zeigte, war Leo Zagami.

Eine weitere Gruppe, die im Fernen Osten in diesen Tagen Unruhe stiftet, ist der Französische Zweig der Familie Rothschild, berichten mehrere Quellen übereinstimmend. Die Französischen Rothschilds sind die Haupt-Anstifter der letzten Versuche, einen Krieg zwischen den USA und Nord-Korea zu provozieren. Der Grund dafür ist, die Französischen Rothschilds wollen Nord-Koreas starken Mann Kim Jong Un durch einen von ihnen kontrollierten falschen Kim Han Sol ersetzen. Deswegen inszenierten sie neulich den Mord an einem Mann, von dem sie behaupten, es wäre Kim Jong Nam gewesen, der ältere Halbbruder von Kim Jong Un und der Vater von Kim Han Sol. Chinesische Regierungsquellen, Japanische Militärdienste und Asiatische Geheimgesellschaften bestätigen allesamt, der neulich in Malaysia getötete Kim Jong Nam war nicht echt, und der Kim Han Sol, der in einem YouTube-Video kurz nach der angegebenen Ermordung erschien, war auch nicht echt. Der echte Kim Jong Nam und sein Sohn sind in China an einem sicheren Ort, sagen Chinesische Quellen.

Die Rothschilds versuchen verzweifelt, Gold in die Hände zu bekommen, um ihren Bankrott zu vermeiden, darum gieren sie nach den gigantischen Gold- und Mineral-Lagerstätten in Nord-Korea. Das ist der wahre Grund, warum sie einen ihrer Stellvertreter an die Spitze dieses Landes setzen wollen, sagen die Quellen. Dadurch verstehen wir auch all die plötzlich eskalierenden Drohungen gegen Nord-Korea.

Zudem gibt es einen starken Vorstoß, den Rothschild-Agenten Taro Aso als Premierminister Japans einzusetzen, sagen Japanische Quellen des Rechten Flügels. Weil Aso in den Französischen Zweig der Familie Rothschild einheiratete, würde ein Regime mit Aso an der Spitze dieser Familie die Herrschaft über Japan erlauben. Quellen der White Dragon Society glauben, weder Rothschilds Mann Aso noch Rockefellers Agent Ichiro Ozawa sollte erlaubt werden, irgendwie in die Nähe des Amtes des Japanischen Premierministers zu kommen. Aso ist auch für den Diebstahl der Erträge aus der Veröffentlichung dieses Newsletters verantwortlich, ein ständiger Ärger, mit dem wir aufgrund von Bargeld-Spenden umgehen können.

Zusätzlich gab es viele Intrigen um Donald Trump, dem Chinesischen Präsidenten Xi Jinping und einem Chinesischen Rothschild-Agenten mit Namen Guo Wengui. Guo hat für Xi Jinping als Erfüllungsgehilfe gearbeitet, der ihm half, die Chinesische Regierung von Rivalen zu säubern, gemäß Vietnamesischer Quellen. Die Quellen schickten diese zwei Bilder von Guo, eines mit Jacob de Rothschild, das andere mit dem Dalai Lama.
Wird fortgesetzt …

http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2017/05/fulford-update-0205-teil-i-grabenkampfe.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+Freigeist-forum-tbingen+%28Freigeist-Forum-T%C3%BCbingen%29

.

…..danke an Renate P.

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Gerald Celente: »Wenn alles andere scheitert, ziehen sie in den Krieg«

Von Gerald Celente

Überall im Land und auf der ganzen Welt kochen explosive geopolitische und wirtschaftliche Trends hoch. Innerhalb von wenigen Tagen starteten die USA einen massiven Raketenangriff auf Syrien, warfen die “Mutter aller Bomben“ auf Afghanistan ab, heizten weltweite Bedenken über einen Atomkrieg mit Nord-Korea an und verkündeten neue militärische Operationen in Somalia. Und nun behaupten die USA, dass der Iran Israel mit ballistischen Raketen bedrohe und warnt vor Vergeltungsmaßnahmen.

Von Südafrika bis Venezuela eskalieren massive Demonstrationen gegen die herrschenden Führer, während das jüngste Verfassungsreferendum in der Türkei Ängste vor einer diktatorischen Herrschaft schüren. Da ist noch mehr:

Der Brexit besorgt die ganze Eurozone, massive Anti-Regierungsdemonstrationen in Rumänien, das Pulverfass mit dem Krieg in der Ukraine und dann China, welches sich gegen das von den USA in Süd-Korea installierte Raketensystem THAAD mit Handelsbeschränkungen zur Wehr setzt.

An der wirtschaftlichen Front warnt der Internationale Währungsfond, dass ein “Schwert des Protektionismus“ über dem Welthandel hänge. Wird sich die große – auf Erwartungen von Steuersenkungen, weniger Regulierungen, massiver Infrastruktur-Entwicklung und Schaffung von neuen Arbeitsplätzen basierende – Trump-Rallye scharf umkehren, falls diese Erwartungen nicht erfüllt werden?

Obwohl das Verbrauchervertrauen in den USA ein Jahrzehnthoch erreicht, folgt das Geld der Verbraucher nicht ihren Worten. Im März sind die Umsätze der Restaurantketten um 1,1 Prozent gefallen, während das Publikum im Jahresvergleich um 3,4 Prozent rückläufig war.

Die Einzelhandelsumsätze fielen den zweiten Monat in Folge und wurden hauptsächlich durch rückläufige Auto-Verkäufe nach unten getrieben, was Befürchtungen einer von uns bereits lange prognostizierten Kernschmelze im zweitklassigen Autokredite-Markt Nachdruck verleiht. Die Ausgaben für Fahrzeuge und Ersatzteile sind drei Monate in Folge gefallen – die längste Rückgangsserie seit der Panik von 2008. Im März vergangenen Jahres stiegen die Einzelhandelsumsätze um 5,2 Prozent, in diesem Jahr sind sie um 0,1 Prozent gefallen.

Wir werden die Gesundheit der Wirtschaft angesichts der auf über $ 1,3 Billionen in die Höhe schießenden Studentendarlehen, im Jahresvergleich um 6,2 Prozent gestiegenen Verbraucherschulden auf Kreditkarten und stagnierenden Einkommen und finanziellen Fakten ermitteln.

Zusätzlich dazu gehen Kredite der Industrie und des Gewerbes zurück. Sie stiegen im März um nur 2,8 Prozent, verglichen mit 10 Prozent über die vergangenen zwei Jahre. Kommerzielle Immobilienkredite von Banken und Versicherungsunternehmen gingen 2016 um 3 Prozent zurück, wobei der größte Teil des Rückgangs im vierten Quartal stattfand.

Investoren überdenken nun die Risiken.

Obwohl die weltweiten Aktienmärkte nach der Frankreichwahl an Stärke gewonnen haben, sind die Bedenken hinsichtlich überbewerteter US-Märkte offensichtlich. In nur einer Woche haben Investoren $ 14,5 Milliarden aus US-Aktienfonds abgezogen. Dies war der größte Kapitalabfluss in 82 Wochen.

Das Fehlen eines flächendeckenden Wirtschaftswachstums spiegelt sich darin wider, dass im laufenden Jahr nur 10 zumeist technologieorientierte Aktien ganze 53 Prozent der Zuwächse im Standard & Poor’s [S&P 500] ausgemacht haben. Und obwohl der NASDAQ-Index auf über 6.000 Punkte gestiegen ist, wird der Index von nur fünf Unternehmen angetrieben.

Trend-Prognose

Wie wir beim Trends Research Institute zu sagen pflegen: Wenn alles andere scheitert, ziehen sie in den Krieg. Die zweitklassige Autokredit-Bombe ist bereit zu explodieren. Blinkende Warnleuchten signalisieren eine große Aktienmarktwende. Sollten die Kalte-Krieg-Drohungen in einen tatsächlichen Krieg eskalieren oder es zu Terroranschlägen kommen, dann werden die Aktienmärkte abtauchen und die Goldpreise sprunghaft ansteigen.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/gerald-celente-wenn-alles-andere-scheitert-ziehen-sie-in-den-krieg/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Activist Post 24 April 2017: Wie sich die Spannungen mit Nordkorea zunehmend heiss werden, und das Potenzial für einen Atomaustausch umso realer wird, sind die Bewohner von Japan in Panik und kaufen alles von nuklearen Schutzräumen bis hin zu Luftreinigern.  .

Reuters 25 April 2017: Spitzenbeamte aus  Trumps  Regierung werden am Mittwoch im Weißen Haus ein seltenes Briefing  für den gesamten US-Senatzu halten.

Alle 100 Senatoren wurden ins Weiße  Haus für  Briefing durch Aussenminister Rex Tillerson, Verteidigungsminister Jim Mattis, Direktor der National Intelligence Dan Coats und General Joseph Dunford, Vorsitzendem der Joint Chiefs of Staff,  über die Situation in Nordkorea einberufen, sagte der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, am Montag.
Es ist ungewöhnlich, dass der  ganze Senat ins Weiße Haus kommt, und dass alle diese vier Beamten beteiligt sind.
Berater sagten, dass sie mit dem Weißen Haus arbeiteten, um ein ähnliches Briefing für das Repräsentantenhaus zu planen.

DEBKAfile (Israeli Mossad) 24 April 2017  bestätigt dieses Treffen, das in den folgenden Videos beschrieben wird.

Kommentare
Viele Blogs beschreiben dieses Treffen als Anfang des 3. Weltkriegs, indem die USA bereit seien, Atomraketen auf Nordkorea abzufeuern.

Ich glaube es nicht, es sei denn, Nordkorea macht weitere Raketen- oder Atomtests. Ich denke aber, Kim Jong-Un ist klug genug, dies jetzt nicht zu tun:

1) Die USA arbeiten jetzt eng mit China zusammen, um das Problem Nordkorea zu lösen (The Guardian 25 April 2017) – China setzt Kim Jong-Un unter Druck,  die USA loben diese Zusammenarbeit und sagen sie suchen eine diplomatische Lösung.

2) Die USA suchen UN-Unterstützung – nicht für einen Angriff – sondern US Aussenminister Tillerson setzt sich im Falle von weiteren Atom- oder Raketentests noch einmal für die vollständige Umsetzung der bestehenden UN-Sanktionen oder neue Maßnahmen ein (The Guardian 25 April 2017).

3) The National Interest 15 Sept. 2016: Das Militär der Vereinigten Staaten ist nicht bereit, eine Bedrohung durch gleich Starke Gegner wie Russland oder China in einem Gross-Konflikt zu konfrontieren. Wie es derzeit steht, würde Washington einen hohen Zoll in Blut und Werten zahlen, obwohl die Vereinigten Staaten letztlich in einem hypothetischen Gross-Krieg siegreich hervorgehen würden. Das ist es, was  die uniformierten Spitzen-Offiziere vor dem Armed Services Committee des  Senats am 15. September  sagten.

Your News Wire 25 April 2017: Der Besuch  der USS Michigan im südkoreanischen Hafen von Busan wurde zuerst von Reuters gemeldet. Das Schiff ist gebaut, um nukleare ballistische Raketen und Tomahawk-Cruiser-Raketen zu tragen und abzufeuern. Es traf ein, wie die USS Carl Vinson Trägergruppe  in Richtung koreanischen Gewässers Kurs hatte, und es wird erwartet innerhalb der nächsten 24 Stunden anzukommen, während Spitzen-Diplomaten  aus Südkorea, Japan und den Vereinigten Staaten sich in Tokio auf Nordkoreas Politik trafen.
Dies scheint eine Warnung und Demonstration der Macht zu sein, anstatt eine Vorbereitung auf einen Angriff

4) Die USA wissen, dass Putin Nordkorea unter Rußlands Fittiche genommen hat.

Der böse Jong-Un ist etwas geschrumpft – und zeigt gerade seinen Trotz durch  die eine  gewaltige Panzer-Übung – das ist keine Provokation für die USA

Wir haben es freilich mit 2 unzurechnungsfähigen Präsidenten zu tun – und Trump hat obendrein seine Befehlsgewalt  an seine Generäle abgegeben. Jedoch, ich bezweifle, dass diese Freimaurer etwas tun werden, bis sie von der London City den Marschbefehl bekommen. Vielleicht haben sie diesen Befehl bekommen?

http://new.euro-med.dk/20170426-27926.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Organ des allmächtigen Council on Foreign Relations (CFR), Rothschild´s reale US-Regierung, , The Foreign Affairs, mag Präs Trump nicht- Gilford John Ikenberry, Professor für Politik und Internationale Angelegenheiten an der Princeton University und Mitglied des CFR “, schreibt Folgendes:

Foreign Affairs May/June 2017:  Trump hat die Verantwortung für die Welt, die die Vereinigten Staaten gebaut haben, abgedankt, und nur die Zeit wird das volle Ausmaß des Schadens erzählen, den er anrichten wird.

Alle Instinkte des U.S. Präsidenten, Donald Trump, ist gegen die Ideen, die das -internationale System des Nachkriegs untermauert haben. Handel, Allianzen, Völkerrecht, Multilateralismus, Umweltschutz, Folter und Menschenrechte – auf all diese Kernfragen hat Trump Verlautbarungen gemacht, die, wenn sie ausgetragen werden, die Rolle der Vereinigten Staaten als Garant für die liberale Welt beenden würden.

Er hat mit 70 Jahren Tradition gebrochen, indem er das Ende der US-Unterstützung für die Europäische Union signalisiert, die Brexit unterstützt und gemeinsame Rechtsangelegenheiten mit rechtsgerichteten europäischen Parteien macht, die versuchen, das Nachkriegs-Europaprojekt auseinander zu nehmen.

In seiner Eröffnungsrede erklärte Trump: “Von diesem Augenblick an wird es Amerika zuerst sein”, und er kündigte seine Absicht an, die zentralen Errungenschaften der von den USA geführten Befehle zu überdenken – die Handels- und Allianzsysteme.
Trump beschreibt “schreckliche Geschäfte” und Verbündete, die “ihre Rechnungen nicht bezahlen”. Seine ist eine Vision einer dunklen und gefährlichen Welt, in der die Vereinigten Staaten von islamischem Terrorismus, Einwanderern und Verbrechen belagert werden, während ihr Reichtum und Vertrauen verblassen. In seiner revisionistischen Erzählung ist die Epoche von Pax Americana – die Zeit, in der die Vereinigten Staaten die meiste Macht auf der Weltbühne ausübten – vor allem durch den nationalen Verlust und den Niedergang definiert.

Trumps Herausforderung an die liberale Ordnung ist um so gefährlicher, weil sie mit einer ungezwungenen Respektlosigkeit für die Normen und Werte der liberalen Demokratie selbst kommt. Der Präsident hat die Legitimität der Bundesrichter in Frage gestellt, die Presse angegriffen und die Verfassung oder die Rechtsstaatlichkeit wenig beachtet. Tatsachen, Beweise, wissenschaftliche Erkennt-nisse, gebührende Sorgfalt, begründeter Diskurs – die wesentlichen Elemente des demokratischen politischen Lebens – werden täglich vernachlässigt.

Im Februar, als er von Fox News gefragt wurde, warum er den russischen Präsidenten Wladimir Putin respektierte, obwohl er “ein Mörder” sei, liess Trump 250 Jahre nationale Ideale und die Arbeit von Generationen von Amerikanern, die sich bemühten, die moralische Oberhand zu erlangen, im Stich und antwortete “Was, du denkst, unser Land ist so unschuldig?” (!!!)

Die Tiefe dieses politischen Momentes ist noch größer, weil es in einer breiteren Krise in der liberalen demokratischen Welt vorkommt. Die liberale Demokratie selbst erscheint zerbrechlich, besonders anfällig für den ultra-rechten Populismus.

In den vergangenen Jahren haben die westlichen Öffentlichkeiten zunehmend die liberale internationale Ordnung nicht als Quelle der Stabilität und Solidarität unter Gleichgesinnten  sondern als globalen Spielplatz für die Reichen und Mächtigen betrachtet. Trump ist weniger eine Ursache als eine Folge der Misserfolge der liberalen Demokratie. Aber jetzt, wo er im Amt ist, verspricht seine Agenda, ihre Grundlagen weiter zu untergraben.

Wenn die liberale internationale Ordnung überleben soll, müssen Führer und Wahlkreise auf der ganzen Welt, die es noch unterstützen, verstärkt werden müssen.

Vieles wird auf den Schultern von Premierminister Shinzo Abe von Japan und Bundeskanzlerin Angela Merkel von Deutschland ruhen, den einzigen beiden konsequenten Führer, die die US-NWO unterstützen.

Trumps finstere Erzählung des nationalen Niedergangs ignoriert die große amerikanische Errungenschaft des zwanzigsten Jahrhunderts: den Bau der liberalen internationalen Ordnung. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg konstruiert, ist die Ordnung komplex und weitläufig, organisiert um ökonomische Offenheit, multilaterale Institutionen, Sicherheitskooperation, demokratische Solidarität und internationalistische Ideale. Seit Jahrzehnten haben die Vereinigten Staaten als  erster Bürger des Systems gedient und lieferten Führung.

Trumps Revisionismus ist gerade deshalb gefährlich, weil er die Logik angreift, die der globalen Position der Vereinigten Staaten unterliegt. Es gibt Stimmen in der Verwaltung – Verteidigungsminister James Mattis und National Security Adviser H. R. McMaster – die nicht scheinen, Trump’ destruktive Instinkte zu teilen. (Die schlimmsten Neo-Con-Kriegs-Falken).

Trump missachtet den Internationalismus und den offenen Handel sowie die weltweite Führungsrolle der USA  und die Unterstützung der Vereinigten Staaten für multilaterale Regeln und Institutionen, und Trump verachtet den multikulturellen und offenen Charakter der amerikanischen Gesellschaft.

Kommentar
Das war doch eine grausame Salve eines verbohrten NWO-Vertreters aus dem CFR.
Zugleich verrät dieser Professor den Inhalt der NWO ganz klipp und klar: Internationalismus (Rothschilds Eine-Weltregierung), Ausplünderung und Entmündigung der Länder der  Welt durch die TTIP und TTP. Er verachtet uns Tödlichen, die eben diese Pläne als weiteren Spielplatz der Reichen und Mächtigen sehen – und er sieht die Rettung durch die schlimmsten Kriegs-Treiber in Trumps Regierung.

Er meint, die Heutigen USA haben die moralische Oberhand in einer Welt, die sie systematisch zertrümmern, gewonnen hätten – die USA hinter so vielen Falschen Flaggen, z.B. dem 11. Sept!!!

Und er meint, die USA, wo die Medienzensur streng ist,  seien der Kämpe der Demokratie. Er meint nicht, es ist gefährlich, dass der Westen von Muslimen überschwemmt wird – sondern dass Trump gefährlich sei, weil er das einmal verhindern wollte. Nun hat er aber kapituliert und importiert angebl. mehr Muslime als der  Muslimbruder Obama.

Dieser mann bestätigt vollends Henry Makows Beobachtung: “Die neue Welt-Ordnung schafft eine falsche Wirklichkeit, die unsere geistige Versklavung darstellt. Legionen von Experten, Professoren und Politikern setzen ihre Gebote durch. Dies ist die Agentur (“Agenten”), die sich in den Protokollen der Weisen von Zion wohl fühlen.

http://new.euro-med.dk/20170423-council-on-foreign-relations-trump-sabotiert-nwo-direkteste-erklarung-des-nwo-programms-und-der-verachtung-vor-uns-gojim-je-gesehen.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


US-Präsident Donald Trump lässt überprüfen, ob Stahlimporte aus China und Deutschland gegen die nationalen Sicherheitsinteressen verstoßen. „Stahl ist entscheidend sowohl für unsere Wirtschaft wie auch unser Militär“, sagte Trump am Donnerstag in Washington nach der Unterzeichnung eines Memorandums, in dem das Handelsministerium mit einer Überprüfung der Stahlimporte beauftragt wird. Dabei muss sich das Ministerium auch mit dem Pentagon absprechen.

„Dumping ist ein riesiges Problem in diesem Land“, beklagte Trump. Es würden „riesige Mengen Stahl“ in die USA exportiert „und sie schaden nicht nur unserem Land, sondern unseren Unternehmen“. Die USA könnten es sich „nicht leisten, von anderen Ländern abhängig zu werden“, warnte der US-Präsident.

Trump beteuerte, dass sich die Maßnahme nicht gegen China richte. „Das hat nichts mit China zu tun“, sagte er. Dumping sei vielmehr „ein weltweites Problem“. Zugleich bekräftigte der US-Präsident sein Motto „Amerika zuerst“. „Von jetzt an werden wir für amerikanische Jobs, Arbeiter, ihre Sicherheit und für amerikanische Stahlfirmen und Unternehmen generell aufstehen“, sagte Trump.

http://www.watergate.tv/2017/04/21/trump-prueft-massnahmen-gegen-deutschen-stahl/#

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Können wir die Katastrophe noch abwenden?

Seit der Kubakrise 1962 stand die Welt nicht mehr so nahe am Abgrund, wie heute

Schon lange war der Frieden auf der Welt nicht mehr so bedroht, wie in diesen Zeiten. Nicht einmal zu Zeiten des Kalten Krieges empfanden die Menschen die Bedrohung durch einen nuklearen Weltkrieg so stark, wie es aktuell der Fall ist. Jetzt steht die Welt erneut am Abgrund. In Nordkorea wurde jetzt erneut ein Raketentest durchgeführt. Damit spitzt sich der Konflikt zwischen Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump zu. Russland hat sich da noch nicht eingemischt. Anders in Syrien: Dort stehen die USA und Russland kurz vor einer militärischen Auseinandersetzung. Wie im Konflikt um Kuba 1962.

Zur Erinnerung:

Der Konflikt um die Stationierung sowjetischer Raketen auf Kuba führte im Herbst 1962 an den Rand einer nuklearen Katastrophe. Dass die Situation nicht eskalierte, ist vor allem einem zu verdanken: Nikita Chruschtschow, dem damaligen Chef der Regierung der Sowjetunion.

Im Westteil Kubas waren sowjetische Raketenträger und Abschussrampen stationiert worden. Sowjets stationierten heimlich atomar bestückte Raketen auf der Insel ihres Verbündeten Fidel Castro – unmittelbar vor Amerikas Küste.  Die USA reagierten mit einer beispiellosen Mobilmachung. Um den sowjetischen Parteichef Nikita Chruschtschow zum Rückzug aus „Amerikas Hinterhof“ zu zwingen, verkündete Präsident John F. Kennedy am 22. Oktober eine Seeblockade Kubas. Am 24. Oktober trat sie in Kraft; am selben Tag versetzte Kennedy die strategischen Luftstreitkräfte der USA in den höchsten Alarmzustand unter der Schwelle eines Nuklearkriegs: DefCon2 (Defense Condition 2).

Zum ersten und bis heute einzigen Mal galt DefCon 2 für alle 183 amerikanischen Interkontinentalraketen und 1479 Langstreckenbomber. Spätestens 60 Minuten nach einem Befehl aus dem Weißen Haus konnten sie eingesetzt werden. Sofort angriffsbereit waren auch rund 70 B-52-Bomber, die Tag für Tag und Nacht für Nacht die Grenzen des sowjetischen Luftraums abflogen.

Eine Woche lang hielt die Welt den Atem an – bis am 28. Oktober über Radio Moskau die erlösende Nachricht verlesen wurde: Sollten die USA einen Gewalt- und Invasionsverzicht gegenüber Kuba erklären, werde Moskau seine Offensivwaffen demontieren.  John F. Kennedy nahm das Angebot an.

 Nuklearer Weltkrieg so wahrscheinlich wie zuletzt 1962

Seit US-Präsident Trump am Abend des 6. April 2017 Syrien mit Raketen bombardiert hat, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die Welt scheint aus den Angeln gehoben zu werden, jeden Tag erhalten wir neue, sehr beunruhigende Hiobsbotschaften von Trump, Putin und Xi Jinping  – den Machthabern der drei großen Atommächte USA, Russland und China. Nicht nur in Deutschland, in der ganzen Welt geht die Angst vor einem Weltkrieg um. Die Bedrohung scheint sehr ernst und durchaus wahrscheinlich zu sein.

Politiker, Nahostexperten, ehemalige Geheimdienstfunktionäre aus West und Ost, UN-Vertreter und ein ehemaliger britischer Botschafter warnen expliziert vor einer Eskalation der Situation:

 Politikberater und Nahostexperte Michael Lüders sagt, Giftgasangriff war eine False Flag Attacke:

https://www.youtube.com/watch?v=_vc8L8AjTJc

 Ehemalige US-Geheimdienstmitglieder schreiben offenen Brief an Trump:

https://deutsch.rt.com/international/49078-ehemalige-offiziere-us-geheimdienste-trump/

 UN-Vertreter Boliviens erinnert an den Irak Krieg:

https://de.sputniknews.com/politik/20170408315250113-bolivien-usa-sicherheitsrat-raketenschlag-syrien-irak/

 Peter Ford, Britischer Ex-Botschafter in Syrien zum Giftgasangriff:

https://www.youtube.com/watch?v=fk7XuO4TYtQ

 Akute nukleare Kriegsbedrohung in Nordkorea

Seit einigen Tagen droht nun auch noch eine nukleare Eskalation mit Nordkorea. Trump entsandte vor einigen Tagen einen ganzen Marine-Kampfverband nach Nordkorea und drohte China: „Wenn ihr mir nicht helft, Diktator Kim Jong-un von seiner nuklearen Aufrüstung abzubringen, könnte ich auch einen Präventivschlag gegen Nordkorea starten. In Bezug auf Nordkorea sind wir sehr klar, dass unser Ziel eine denuklearisierte koreanische Halbinsel ist.“ Der Nordkoreanische Diktator provoziert seit Jahren mit nuklearen Tests und verkündet regelmäßig, er könne mit seinen Atomraketen auch die USA erreichen.

China ermahnte indes die USA, keinen Alleingang im Konflikt mit Nordkorea zu unternehmen. Eine nukleare Auseinandersetzung mit Nordkorea würde auch China atomar verseuchen – die Folgen für Volk und Land wären katastrophal und nicht auszudenken.

Warum wird die Hauptstadt Nordkoreas geräumt? – Die offene Kriegsdrohung

Kim Jong-un hatte gestern vorsorglich begonnen, die Hauptstadt Pjöngjang evakuieren lassen. 600.000 Bewohner hätten bereits die Stadt verlassen – rund 25% der Einwohner.

Die Spannungen nahmen am Karfreitag weiter zu: Pjöngjang drohte im Falle weiterer Provokationen aus Washington offen mit Krieg. Pjöngjang werde im Falle eines US-Präventivschlags nicht die Arme verschränken. Das Land werde den nächsten Test von Atomwaffen durchführen, wenn das oberste Hauptquartier es passend finde.

Jetzt, an Ostern, kann ein massives Zeichen für den Frieden gesetzt werden

Vom 14.-17. April 2017 finden wieder zahlreiche Ostermarschaktionen statt. Mit Demonstrationen, Kundgebungen, Fahrradtouren, Wanderungen und Friedensfesten wird auch in diesem Jahr die Friedensbewegung in den Ostermarschaktionen ihre Themen in die Öffentlichkeit bringen. Die Ostermärsche finden traditionell in regionaler und lokaler Verantwortung statt. Das Netzwerk Friedenskooperative stellt zu den Ostermärschen eine umfangreiche Übersicht zu den Aktionen zur Verfügung:

https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2017

Alle Termine der Ostermärsche 2017
Thematisiert werden dürften die Befürchtungen angesichts der Bedrohungen des Weltfriedens durch die Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Mit Sorge betrachtet die Friedensbewegung ebenfalls die Zuspitzung der militärischen Krise an der Grenze zwischen den baltischen Staaten, die der NATO angehören, und Russland, sowie den anhaltenden militärischen und politischen Konflikt in und um die Ukraine. Hier fordert die Friedensbewegung von der Bundesregierung Schritte zur Deeskalation statt Truppenstationierungen in Polen und den baltischen Staaten.

Diese Deeskalation wird unabdingbar sein, wenn ein großer, raumgreifender Krieg in Europa verhindert werden soll, der ob atomar oder konventionell geführt, im Untergang der europäischen Zivilisation enden würde.

Friedensweg in Europa

Ein weiteres Zeichen können Sie auf dem europaweit stattfindenden Friedensweg setzen. Der Friedensweg ist eine moderne Community und Pilgerbewegung für den Frieden. Der Friedensweg findet überall in Europa in der Zeit vom 9. – 28. Mai 2017 statt. Der Friedensweg basiert auf Eigeninitiative, Selbstverantwortung und Vernetzung. Er soll Mut machen, mit neuen Ideen gemeinsam eine lebenswerte Zukunft zu gestalten: „Wir sind an einem Punkt angekommen, wo es nicht so weitergeht ohne Frieden. Der Zeitpunkt, dafür ein Zeichen zu setzen ist jetzt.

http://www.friedensweg.org/

Sie haben jetzt an Ostern und auch im Mai die große Chance, durch Friedensaktionen und Demonstrationen ein massives Zeichen in der Welt für den Frieden zu setzen. Nehmen Sie an den Ostermärschen und dem Friedensweg teil. Je mehr Menschen teilnehmen, desto größer ist die mediale Aufmerksamkeit – der einzige Weg, den wir haben, um gegen die Kriegstreiberei der Politiker anzugehen.

http://www.watergate.tv/2017/04/16/alarmcode-defcon2-ist-es-bald-wieder-soweit-2/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Paul Craig Roberts rastet aus: USA »eine Regierung von Schwachköpfen«

Paul Craig Roberts ist durchaus bekannt für seine bisweilen blumige Ausdrucksweise, wenn es um die von ihm so gerne und auch zurecht kritisierten »Presstituierten« und »Medienhuren« geht. In seinem Beitrag vom 15. April 2017 geht er nun noch ein Stück weiter und beschimpft nicht nur die aktuelle Regierung als »Schwachköpfe«, sondern er rechnet mit klaren, unmissverständlichen Worten mit den Führern seines Landes, den angepassten Vasallen und den ihnen hörigen LeiDmedien ab:

Eine Regierung von Schwachköpfen

Von Paul Craig Roberts

Es ist peinlich geworden ein Amerikaner zu sein. Unser Land hatte vier kriminelle Präsidenten in Folge. Clinton startete zwei militärische Angriffe gegen Serbien, er befahl der NATO das ehemalige Jugoslawien zwei Mal zu bombardieren – im Jahr 1995 und im Jahr 1999. Das macht zwei Kriegsverbrechen für Bill.

George W. Bush marschierte in Afghanistan und im Irak ein und griff Provinzen in Pakistan und im Jemen von der Luft aus an. Das macht vier Kriegsverbrechen für Bush. Obama benutzte die NATO um Libyen zu zerstören und entsandte Söldner zur Zerstörung Syriens, und hat somit zwei Kriegsverbrechen verübt. Trump hat Syrien mit US-Streitkräften angegriffen und ist somit früh in seiner Regentschaft zum Kriegsverbrecher geworden.

In dem Ausmaß, in welchem die UN an diesen Kriegsverbrechen beteiligt war, zusammen mit Washingtons europäischen, kanadischen und australischen Vasallen, sind sie alle der Kriegsverbrechen schuldig. Vielleicht sollte die UN selbst vor dem Kriegsverbrechertribunal angeklagt werden, einher mit der EU, den USA, Australien und Kanada.

Was für eine Akte. Die westliche Zivilisation – sofern es denn eine ist – ist der größte Verüber von Kriegsverbrechen in der menschlichen Geschichte.

Und es gibt noch weitere Verbrechen: Somalia und Obamas Staatsstreich gegen Honduras und die Ukraine und Washingtons fortgesetzte Versuche die Regierungen von Venezuela, Ecuador und Bolivien zu stürzen. Washington will Ecuador stürzen, um Julian Assange zu ergreifen und zu foltern – den führenden Demokraten der Welt.

Diese von vier US-Präsidenten verübten Kriegsverbrechen haben Millionen von zivilen Toten und Verletzten verursacht und Millionen von Menschen enteignet und vertrieben, welche jetzt als Flüchtlinge in Europa, Großbritannien, den USA, Kanada und Australien ankommen und ihre Probleme mitbringen – von denen manche für die Europäer zu Problemen werden, wie beispielsweise Gruppenvergewaltigungen.

Was ist der Grund für all den Tod und die Zerstörung und die Flutung des Westens mit Flüchtlingen vor der nackten Gewalt des Westens? Wir wissen es nicht. Uns werden Lügen erzählt. Saddam Husseins “Massenvernichtungswaffen“, welche der US-Regierung als “absolute Tatsache“ bekannt waren, haben nicht existiert. “Assads Einsatz von Chemiewaffen“, eine offensichtliche und unverfrorene Lüge. “Iranische Atombomben“, eine weitere unverfrorene Lüge. Die Lügen über Gaddafi in Libyen sind so absurd, dass es müßig ist sie zu wiederholen.

Welche Lügen wurden als Rechtfertigung hergenommen Stammesangehörige in Pakistan zu bombardieren? Oder eine neue Regierung im Jemen zu bombardieren? Kein Amerikaner weiß es oder es ist ihnen egal. Warum die Gewalt der USA gegen Somalia? Nochmal, kein Amerikaner weiß es oder es ist ihnen egal.

Oder die Schwachköpfe haben einen Spielfilm geschaut. Gewalt zum Selbstzweck, dass ist was aus Amerika geworden ist. In der Tat, Gewalt ist was Amerika ist. Es gibt sonst nichts. Gewalt ist das Herz Amerikas.

Man beachte nicht nur die Bombardierungen und Zerstörung von Ländern, sondern auch die endlose, willkürliche, ungeheuerliche Polizeigewalt gegen US-Bürger. Wenn irgendwer entwaffnet werden sollte, dann die US-Polizei. Die Polizei übt mehr “Waffengewalt“ aus, als irgendjemand sonst und im Gegensatz zu um Territorium kämpfenden Drogen-Banden hat die Polizeigewalt keinen anderen Grund, als die Liebe zur Ausübung von Gewalt gegen andere Menschen. Die amerikanische Polizei erschießt selbst 12-jährige amerikanische Kinder, ohne vorher irgendwelche Fragen zu stellen – besonders wenn sie schwarz sind.

Gewalt ist Amerika. Amerika ist Gewalt. Die schwachsinnigen Liberalen machen die Waffenbesitzer dafür verantwortlich, aber es ist stets die Regierung, welche der Ursprung der Gewalt ist. Das ist der Grund, warum die Gründerväter uns den Zweiten Zusatzartikel zur Verfassung [das Recht Waffen zu tragen] gegeben haben. Es sind nicht die Waffenbesitzer, welche acht Länder ganz oder teilweise zerstört haben. Es ist die aus Steuermitteln bewaffnete US-Regierung, welche die Gewalt verübt.

Amerikas Gier nach Gewalt bringt jetzt die Schwachköpfe in Washington gegen Leute auf, welche mit Gewalt antworten können: die Russen und die Chinesen, der Iran und Nord-Korea.

Beginnend mit dem Schwachkopf Clinton hat jede US-Regierung ihre Vereinbarungen mit Russland gebrochen oder zurückgezogen, Vereinbarungen, welche zur Reduzierung der Spannungen und des Risikos eines thermonuklearen Kriegs abgeschlossen wurden. Washington hat anfangs seine aggressiven Schritte in Richtung Russland mit Lügen verschleiert, wie die Raketenabschussbasen an Russlands Grenze, welche Europa vor der (nicht existenten) Bedrohung iranischer Atomraketen schützen sollten.

Das Obama-Regime hat weitere Lügen erzählt, welche jedoch zu falschen Anschuldigungen gegen Russland und Russlands Präsident eskaliert wurden, um Spannungen zwischen den beiden Atommächten aufzubauen – die Antithese zu Ronald Reagans Politik. Trotzdem lieben schwachköpfige Liberale Obama und hassen Reagan.

Wussten Sie, dass Russland derart mächtig ist und die NSA und die CIA so schwach und hilflos, dass Russland den Ausgang von US-Wahlen entscheiden kann? Sie müssen dies wissen, denn es ist alles, was sie von der vollkommen korrupten Demokratischen Partei, der CIA, dem FBI, den amerikanischen Hurenmedien und den Schwachköpfen gehört haben, die CNN, MSNBC, NPR zuhören oder die New York Times und die Washington Post lesen.

Ganz sicher haben Sie mindestens tausend Mal gehört, dass Russland in der Ukraine einmarschiert ist; trotzdem sitzt Washingtons Marionette nach wie vor in Kiew. Man braucht keinen IQ über 90 zu haben um zu verstehen, dass wenn Russland in der Ukraine einmarschiert wäre, dann wäre die Ukraine nicht mehr da.

Wussten Sie, dass der Präsident Russlands, welcher weltweiten Umfragen nach der respektierteste Führer der Welt ist, laut Hillary Clinton »der neue Hitler« ist? Wussten Sie, dass der respektierteste Führer der Welt, Wladimir Putin, ein Mafiaboss ist, ein Verbrecher, eine Tarantel im Zentrum eines Spinnennetzes? Dies behaupten zumindest Mitglieder der US-Regierung, welche so dumm sind, dass sie nicht einmal ihre eigenen Namen buchstabieren können.

Wussten Sie, dass Putin, welcher sich mit aggressiven Reaktionen gegen US-Provokationen zurückhält – nicht aus Angst, sondern aus Respekt vor dem menschlichen Leben -, ganz darauf versessen sein soll das sowjetische Imperium wiederzuerrichten? Als Putin allerdings russische Streitkräfte gegen die von den USA und Israel ausgebildete und versorgte georgische Armee entsandte, welche Washington zum Angriff in Südossetien geschickt hatte, hatte die russische Armee Georgien innerhalb von fünf Stunden erobert – und sich dennoch wieder zurückgezogen, nachdem die Schwachköpfe ihre Lektion erhalten hatten.

Wenn Putin das russische Imperium wiedererrichten wollte, warum hat er Georgien dann nicht behalten? Es war 300 Jahre lang eine russische Provinz, bis Washington das russische Imperium aufspaltete, als die Sowjetunion zusammenbrach. Washington war machtlos und hätte nichts dagegen unternehmen können, falls Putin Georgien wieder zu einem Teil Russlands erklärt hätte.

Und jetzt haben wir die Peinlichkeit von Trumps CIA-Direktor, Mike Pompeo – die vermutlich dämlichste Person in Amerika. Wir haben mit ihm einen Schwachkopf unterster Schiene. Ich bin nicht sicher, ob es bei ihm überhaupt irgendeinen IQ gibt – vermutlich liegt er bei null.

Dieser Schwachkopf – sofern er sich soweit überhaupt qualifiziert, was ich bezweifle – hat Julian Assange, dem weltweit führenden Journalisten, dem Menschen, der mehr als irgendjemand anderes den Ersten Verfassungszusatz der US-Verfassung [Meinungs-, Religions-, Pressefreiheit] repräsentiert, vorgeworfen ein Dämon zu sein, welcher sich an die Seite von Diktatoren stellt und mit Hilfe Russlands die Sicherheit der amerikanischen Vorherrschaft gefährdet. Alles nur, weil Wikileaks Material aus offiziellen Quellen veröffentlicht, welches das kriminelle Verhalten der US-Regierung offenbart. Wikileaks stiehlt die Dokumente nicht, sie werden von Whistleblowern an Wikileaks weitergegeben, welche die Unmoral und die Lügen der US-Regierung nicht länger ertragen können.

Jeder der die Wahrheit sagt ist per Definition gegen die Vereinigten Staaten von Amerika und der Schwachkopf Pompeo gedenkt ihn zu fassen. Als ich Pompeos Anschuldigung gegen Assange zuerst las, dachte ich das müsse ein Witz sein. Der CIA-Direktor will den Ersten Verfassungszusatz aufheben. Aber der Schwachkopf Pompeo hat das wirklich gesagt:

WikiLeaks ‘hostile intel,’ Assange & his followers ‘demons’: CIA chief goes ballistic

Was sollen wir tun? Was soll die Welt tun, wenn wir solche Schwachköpfe als Direktor der Central Intelligence Agency haben, als Präsident der USA, als nationalen Sicherheitsberater, als Verteidigungsminister, als Außenminister, als US-Botschafer bei der UN, als Redakteure bei der New York Times, der Washington Post, CNN, NPR, MSNBC? Wie kann es irgendeine Form der Intelligenz geben, wenn nur Schwachköpfe das Sagen haben?

Dumm ist der, der Dummes tut. Die chinesische Regierung hat gesagt, dass die schwachköpfigen Amerikaner Nord-Korea jeden Moment angreifen könnten. Eine große US-Flotte ist auf dem Weg nach Nord-Korea. Nord-Korea hat offenbar jetzt Atomwaffen. Eine nord-koreanische Atomwaffe kann die gesamte US-Flotte auslöschen. Warum lädt Washington zu diesem Ergebnis ein? Die einzig mögliche Antwort ist schwachköpfige Dummheit.

Nord-Korea belästigt niemanden. Warum hackt Washington auf Nord-Korea herum? Will Washington Krieg mit China? Was in dem Fall bedeuten würde, dass sich Washington von der US-Westküste verabschieden kann. Warum unterstützt die Westküste eine Politik, welche auf den Untergang der US-Westküste hinausläuft? Glauben die Schwachköpfe an der Westküste, dass die USA einen Krieg mit China oder Nord-Korea beginnen kann, ohne dass dies Konsequenzen für die Westküste hat? Sind selbst Amerikaner so vollkommen dämlich?

China oder Russland können die USA unabhängig voneinander auslöschen. Zusammen können sie Nord-Amerika bis zum Ende der Zeit unbewohnbar machen. Warum provozieren die Schwachköpfe aus Washington mächtige Atommächte? Glauben die Schwachköpfe in Washington, dass Russland und China sich ihren Drohungen unterwerfen werden?

Die Antwort ist: Washington ist eine Ansammlung von Schwachköpfen, Leuten, welche dämlich unterhalb der Bedeutung des Wortes dämlich sind. Leute, derart entfernt von jeglicher Realität, dass sie die Vorstellung haben ihre Selbstüberschätzung und Arroganz erhebe sie über die Realität.

Wenn die erste Satan-2 Washington trifft, dann wird die größte Ansammlung von Schwachköpfen auf der Welt aufhören zu existieren. Die Welt wird einen großen Seufzer der Erleichterung tun.

Auf geht’s! Los, Ihr Schwachköpfe, löscht Euch selbst aus! Der Rest von uns kann es kaum erwarten.

Selbstverständlich ist diese Schimpftirade voller Emotionen und bisweilen unsachlich und oberflächlich. Denn ein so gestandener Politprofi wie P. C. Roberts sollte es an sich besser wissen. Die Welt verändert sich gerade in beispielloser Geschwindigkeit direkt vor unseren Augen und alles was er in seiner Tirade beklagt, sind die letzten verzweifelten Zuckungen eines bereits lange überfälligen, korrupten und gewalttätigen Systems.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/paul-craig-roberts-rastet-aus-usa-eine-regierung-von-schwachkoepfen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BABS-I-ANTICHIP „ET“

FREUNDE, lest nach, was ich vor geraumer Zeit über die “ VERCHIPUNG “ von Personen mit Zugriff zur MACHT schrieb, ERDOGAN war ein “ LEHRBEISPIEL “ , leider ist das jetzige Umfeld etwas seltsam und ebenso seine VERHALTENSWEISEN…ergo : “ STEUERBAR, durch WEN „…??   Was bringt es, Menschen mit grossen MACHTBEFUGNISSEN  zu verchipen ???  SIE sind steuerbar aber machen nach AUSSEN einen etwas unlogischen EINDRUCK in ihren HANDLUNGEN….dem ist aber nicht so, sie werden definitiv gesteuert….oder wurden, wie PUTIN vor JAHREN für sehr kurze Zeit….!! ( ..ich machte direkt darauf aufmerksam und sein Umfeld handelte sofort…!! )….WIR werden hier mit TRUMP einfach nur vorgeführt, so, wie wir das mit der Killary Clinton erlebten, ein makaberes Spiel mit und um die MACHT…ZUGRIFF durch “ unsichtbare “ DRITTE…!!! Wenn ich sage, achtet auf Eure HIRNE und schützt sie, dann hat das seine extrem wichtige BEDEUTUNG, wer das nicht begreift, wird als ZOMBIE / CYBORG “ LEBEN und STERBEN „…„ET“   lest nach und denkt nach, so noch möglich…!!

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

https://techseite.files.wordpress.com/2015/02/egon.png?w=225&h=300

LEST und denkt über meine Worte nach aber erkennt meinen Wissensstand für EUCH…!!  „ET“

________________________________________________

Pressestimmen zum Syrien-Angriff

„Trump hat ausnahmsweise richtig gehandelt“

 | dpa   http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_80852290/syrien-angriff-donald-trump-hat-ausnahmsweise-richtig-gehandelt-.html

 Syrien-Angriff: "Donald Trump hat ausnahmsweise richtig gehandelt". Donald Trumps harte Haltung wird von der Presse gelobt. (Quelle: dpa)

Donald Trumps harte Haltung wird von der Presse gelobt. (Quelle: dpa)

Nach dem Schlag der USA gegen den syrischen Machthaber Assad geschieht etwas Seltenes: Die europäische Presse lobt Donald Trump, einige feiern ihn sogar. Die Vergeltung für den Giftgasangriff des syrischen Machthabers auf das eigene Volk sehen fast alle als ein gutes Zeichen – viele bezweifeln aber, dass Trump die harte Haltung weiter durchhalten kann.

Die Presse, Österreich

„Donald Trump hat ausnahmsweise richtig gehandelt. (…) Im Spätsommer 2013 war Trumps Vorgänger, Barack Obama, im letzten Moment vor einem Militärschlag zurückgeschreckt, obwohl das syrische Regime die berühmte rote Linie durch einen Giftgasangriff auf einen Vorort von Damaskus überschritten hatte. Im Gegenzug drängten die Russen Assad, seine Chemiewaffen auszuhändigen – offensichtlich nicht alle.

Die politisch-militärischen Folgen des Deals waren fatal für die Amerikaner. Sie galten nach ihrer leeren Drohung fortan als geschwächt in der Region. Ein Jahr später füllten die Russen das Vakuum mit einem Militäreinsatz in Syrien und kippten das Gleichgewicht zugunsten Assads. Die USA waren abgemeldet. Trump hat sie nun wieder ins Spiel gebracht.“

„Neue Zürcher Zeitung“, Schweiz

„Mit seiner nächtlichen Vergeltungsaktion hat der amerikanische Präsident Donald Trump überraschend schnell auf das mit größter Wahrscheinlichkeit vom syrischen Regime verübte Giftgas-Massaker im Rebellengebiet von Idlib reagiert. Der amerikanische Militärschlag setzt ein Zeichen, dass solche grausamen Kriegsverbrechen nicht einfach unbeantwortet bleiben.

Wäre es nach dem Willen der sogenannten Weltgemeinschaft gegangen, wäre Assad einmal mehr ungestraft davongekommen: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen konnte sich nicht auf eine gemeinsame Haltung einigen, da der Kremlherr Putin seinen Spießgesellen Assad wie üblich schützt und die UNO zur Geisel gemacht hat.

Trumps Entscheidung zum Alleingang war daher richtig: Tatenlosigkeit hätte das Signal ausgesendet, dass niemand Assad daran hindern würde, das völkerrechtlich geächtete Nervengas Sarin künftig routinemäßig und in immer größeren Mengen gegen die Bevölkerung in Rebellengebieten einzusetzen.“

„The Times“, Großbritannien

„Der Raketenangriff der USA auf eine syrische Luftwaffenbasis zielt klar darauf ab, Baschar al-Assad für den kriminellen Einsatz von Sarin gegen Zivilisten zu bestrafen und ihn von weiteren Angriffen mit chemischen Kampfstoffen abzuhalten. Dabei ließ der US-Präsident die Frage offen, was als nächstes geschehen könnte – ob die USA nun jedes Mal angreifen, wenn Assad wieder auf diese Weise Bürger seines Landes abschlachtet und ob sie willens sind, das noch weiter zu eskalieren.

Dies ist Donald Trumps erste große Militäraktion als Oberbefehlshaber und wahrscheinlich wird sie bestimmend sein für seine Außenpolitik in den kommenden Jahren. (…) Trump hat einen bedeutenden Schachzug gemacht, der sicher nicht allein in Russland analysiert wird, sondern auch in China und Nordkorea, deren Führer nun einen US-Präsidenten erlebt haben, der zu schnellen Strafangriffen entschlossen ist. Die Lektion für sie ist einfach: Die Ära Obama ist ganz und gar vorbei.“

„De Telegraaf“, Niederlande:

„Wie lange ist immer wieder gefordert worden, dass die westliche Welt eingreifen muss? Gegner (von Militäraktionen) betonten, dass eine Lösung des Konflikts in Syrien nur am Verhandlungstisch gefunden werden kann, doch ehrlicherweise muss man sagen, dass dies bislang nichts gebracht hat. Eine harte amerikanische Haltung könnte die Sache theoretisch beschleunigen. Das erfordert allerdings eine konsequente Politik Washingtons.

Wenn US-Präsident Donald Trump seine „rote Linie“ nicht weiter verteidigt, würde der in dieser Woche ausgeteilte Fausthieb allmählich seine Wirkung verlieren. Unabhängig von der eventuellen Bereitschaft, erneut einzugreifen, stellt sich die Frage, was Trumps Plan für ein „neues“ Syrien ist. Auch die Bündnispartner der USA, unter ihnen die Niederlande, müssen darüber gut nachdenken, nachdem sie nun – mehr oder weniger deutlich – ihre Unterstützung für eine Militäraktion im Wespennest Syrien bekundet haben.“

„Le Monde“, Frankreich

„Dieser Schlag gegen die syrischen Streitkräfte ist das Ergebnis einer einseitigen Entscheidung der USA. Sie haben nicht auf eine hypothetische rechtliche Absicherung durch die Vereinten Nationen gewartet.(…)

Dieser Warnschuss gegenüber dem Regime von Baschar al-Assad und seinem iranischen Verbündeten ist ein echtes diplomatisches Wagnis. Die sehr negative Reaktion des russischen Präsidenten Wladimir Putin (…) zeigt, dass Washington riskiert, jegliche Zuversicht auf eine Verbesserung der Beziehungen mit Russland aufzugeben. (…)

Während (US-Präsident Donald) Trump den chinesischen Präsidenten Xi Jinping zu Gesprächen empfängt, die sich insbesondere um Nordkorea drehen sollen, ist der amerikanische Schlag schließlich ein Signal, das an Pjönjang gerichtet ist. Die Frage ist, wie die Diktatoren Syriens und Nordkoreas diese Warnung verstehen werden.“

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

FREUNDE, ich bin spezialisiert auf vornehmlich unlogische VERHALTENSWEISEN durch “ verchipte “ Personen mit MACHTZUGANG,  ist nach ERDOGAN vor geraumer Zeit der extremste Fall ( ausser der Killary Clinton….nachlesbar ..!!),kaum jemand weiss, wie diese Art CHIP funktioniert und wie man sie neutralisiert ( Erdogan „ET“ )…!! Wir haben es bei TRUMP mit einer extrem unlogischen HANDLUNGSWEISE zu tun und die DÜMMSTEN hier loben das auch noch…welch SCHIZOPHRENIE…!!

                                     WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST, das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Für die, die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2017/04/08/thema-verchipte-maechtigehier-trump-babs-i-antichip-et/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die US-Goldreserven in der FED sind weg. Bald fordern Russland und China Beweise für die Existenz der angekündigten 8100 Tonnen. Der US-Experte Steven Quayle kommentierte in einem Interview, dass die US-Goldreserven in FED weg sind.

„Unser Gold (ca. 1500 Tonnen), das die USA nach dem 2. Weltkrieg in ihre Tresoren in New York einlagerten, ist nicht mehr vorhanden“. Namhafte Insider haben schon länger davor gewarnt, dass auch das deutsche Gold veruntreut wurde.

Nicht nur das deutsche Gold ist weg, auch die Gold-Reserven der USA haben sich in Luft aufgelöst. Wenn nicht einmal dem amerikanischen Präsidenten erlaubt wird, die Goldbestände in der FED zu inspizieren, ist das mehr als fragwürdig (Knalleffekt: Trump lässt die FED durchleuchten (Videos)).

Auch die Chinesen haben den USA vertraut und während des 2. Weltkrieges ihre Goldreserven gegen Zertifikate, in Sicherheit vor den Japanern, abtransportieren lassen. Auch dieses Gold, das die Chinesen nun seit Jahren wieder fordern, bleiben die USA, bzw. die FED schuldig (Das Gold und der nächste Fed-Crash).

Laut Quayle fordern Russland und China bald Beweise für die Existenz der angekündigten 8100 Tonnen Gold. „Das Gold hat zwei wichtige Funktionen: Es dient im Inland der Vertrauensbildung.

Das Gold im Ausland liegt dort auch als Währungsreserve für den Krisenfall. Wir könnten es im Fall der Fälle binnen kürzester Zeit in Fremdwährung tauschen.

Deutsche Politiker und andere sind der Auffassung, dass es heute keinen Grund mehr gibt, das Gold im Ausland zu lagern. Die USA sind seit längerer Zeit völlig pleite.

Schon das ist ein wichtiger Grund, das Gold schnell und vollständig aus diesem finanziell unzuverlässigen Staat heraus zu holen.

Einer der größten Zwangs-Mieter für Gold bei der privaten FED ist die Deutsche Bundesbank, von deren Schatz etwa 1536 Tonnen in den Tresoren in New York lagern sollen.

Die BRD ist immer noch nicht souverän und steht immer noch unter der Aufsicht der USA (Zur aktuellen Linkslage!). Deshalb wurde das Gold in die USA gebracht. Seit 1998 versuchen einige Politiker und Wirtschaftler aus Deutschland vergeblich eindeutige Belege über die Existenz des deutschen Goldes zu erhalten (Münchener Gold-Beichte).

2012 erklärte die Deutsche Bundesbank 37 Tonnen Gold nach Deutschland zurückholen zu wollen. Davon sind bisher nur ganze 5 Tonnen aus den USA mit Verzögerung zurückgeholt worden.

http://www.pravda-tv.com/2017/04/die-us-goldreserven-in-der-fed-sind-weg/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein Bündnis hat sich gebildet, um die Zentralbanken-Clique zu entfernen und ein neues auf Gold gestütztes globales Finanzsystem zu schaffen, das die Welt unter Nutzung der weltweiten Sicherheitenkonten verändern soll.

Vor ein paar Wochen, schrieb AnonHQ einen Artikel darüber, wie John F. Kennedy einst sein eigenes Todesurteil vorbereitet hatte. Weshalb die Rede, die er nach seinen ersten 100 Tagen im Amt hielt, und die Anordnung die er etwa zwei Jahre später in dem Versuch unterzeichnete, das US-Notenbanksystem zu beseitigen, letztlich zu seiner Ermordung führten.

In seiner Rede im Jahre 1961 sprach Kennedy über Geheimbünde, geheime Schwüre und geheime Verfahren. 1963 gab die Executive Order 11110 ihm als 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten das Recht zur Ausgabe von auf Gold gestützter Währung durch das US-Finanzministerium, anstatt durch das Notenbanksystem.

Wie hatte Kennedy so große Mengen an Gold organisiert, um eine neue Währung zu tragen? Und was war die Rolle der Geheimbünde in seiner Vision? Nun, Kennedy arbeitete an einer Öffnung der weltweiten Sicherheitenkonten (GCA’s) – das wertvollste Finanzgeheimnis der Zentralbanken-Clique oder des Notenbanksystems – um die Welt durch humanitäre Projekte zu modernisieren und zum Besseren hin zu verändern.

Die Entstehungsgeschichte

Um ihre Gold- und Silberbestände im Wert von über 94 Milliarden Dollar abzusichern, wandte sich eine Gruppe von reichen und geheimnisvollen asiatischen Familien (auch bekannt als die Dragon-Familie) an die chinesische Kuomintang-Regierung. Diese entsandte sodann 7 Kriegsschiffe mit 50 Millionen Unzen Gold und Silber an die US-Notenbank zur Aufbewahrung. Im Gegenzug erhielt die Dragon-Familie 60-Jahres Gold-Anleihen. Dies geschah im Jahre 1938.

1944 fand die berüchtigte Konferenz von Bretton Woods statt, die zur Gründung eines globalen Finanzsystems führte, das auf dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD) basiert. Die USA, Frankreich und Großbritannien erhielten ein Mandat über 50 Jahre, die Welt zu modernisieren und zum Besseren hin zu verändern – mithilfe von schätzungsweise 2 Millionen Tonnen Gold aus dem legalen Besitz der Dragon-Familie. Diese großen Speicher von Vermögenswerten sind international besser bekannt als die sogenannten GCA’s.

Das Verderben

Nachdem die Welt misstrauisch geworden war und argwöhnte, dass der IWF den Interessen der Banken und politischen Eliten diente – namentlich, dass die Mittel der Dragon-Familie benutzt würden, um den Kalten Krieg voranzutreiben, und dass das globale Finanzsystems sich in eine zwielichtige Bank-Clique verwandelt habe -, unterzeichneten im Jahre 1963 Kennedy und Präsident Sukarno von Indonesien (der zum damaligen Zeitpunkt die finanzelle Kontrolle der GCA’s innehatte) die Vereinbarung von Green Hilton.

Die Vereinbarung sah die Verwendung der GCA’s zur Modernisierung und Umgestaltung der Welt durch humanitäre Projekte vor (zusammen mit einer neuen US-Währung, die das Notenbanksystem und die CIA abschaffen würde). Acht Tage später wurde Kennedy ermordet.

Die Executive Order 11110 wurde anschließend außer Kraft gesetzt, und 59.000 Tonnen Gold, die zu den GCA’s gehörten, wurden auf die Notenbank übertragen. Während die Banken-Clique es geschafft hatte, Kennedy zu stoppen, entfernte ein CIA-Putsch Präsident Sukarno aus dem Amt.

Die Green Hilton Vereinbarung wurde dann 1968 umgesetzt, nachdem die Bush-, Kissinger-, Rockefeller- und mehrere andere einflussreiche Familien einen künstlichen Nachfolger in die Rechte der GCA’s geschaffen hatten. Seitdem werden die GCA’s in illegaler und betrügerischer Absicht durch das Notenbanksystem benutzt.

Die Synthese

Im Jahr 1998 forderte die Dragon-Familie ihr Gold zurück (immerhin war der 60-Jahres-Zeitraum zur Aufbewahrung abgelaufen). Nachem die US-Notenbank sich geweigert hatte, erhob die chinesische Kuomintang-Regierung Klage gegen sie. Der Internationale Gerichtshof entschied zu Gunsten der Dragon-Familie und ordnete an, dass die US-Notenbank das Gold zurückgeben muss. Der erste Teil davon davon sollte am 12. September 2001 geliefert werden.

Doch dann geschahen die Attentate des 11. September. Cantor Fitzgerald Securities, ein Maklerunternehmen (mit Büros im World Trade Center), das den Papierkram für die Rückgabe des Goldes an die Dragon-Familie bearbeitete, wurde bei dem Anschlag in die Luft gesprengt, zusammen mit seinen 658 Mitarbeitern und dem Gold, das im Gewölbe innerhalb des Untergeschosses des World Trade Center gesichert untergebracht war.

DIESES Gold ist immer noch verschwunden. Manche sagen, das Gold sei zuvor mit dem Zug nach Kalifornien gebracht und von dort nach Paraguay verschifft worden, wo es sicher gelagert sei.

Die Prognose

Im August 2011 trafen sich Vertreter von 57 Nationen in Monaco, um eine Allianz zu entwickeln, welche rechtlich die Zentralbanken-Clique beenden und ein neues auf Gold gestütztes globales Finanzsystem schaffen sollte, welches die GCA’s für humanitäre Projekte benutzt.

Man geht davon aus, dass die Monaco-Allianz heute 182 Länder umfasst und von den BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) angeführt wird.

Am 23. November 2011 erhob die Dragon-Familie Klage im Distrikt von New York gegen, unter anderem, die Vereinten Nationen, Ban Ki-Moon, das Office of International Treasury Control, Silvio Berlusconi und das World Economic Forum wegen des Diebstahls von mehr als 1,1 Billionen Dollar an Finanzwerten, die eigentlich humanitäre Projekte unterstützen sollten.

Neil Keenan, ein internationaler Geschäftsmann irischer Abstammung, der mit dem Schutz und der Wiederherstellung der gesetzliches Rechte der Dragon-Familie sowie der Regelung der GCA’s betraut ist, hat auch Pfandrechte geltend gemacht und eine Unterlassungsanordnung gegen alle 12 Zentralbanken in den USA beantragt, sowie Abmahnungen gegen Betrüger – einschließlich Königin Elizabeth II, Hillary Clinton, George Herbert Walker Bush , George W. Bush und David Rockefeller. Er sagt, die Welt werde bald befreit werden:

“Wir auf dem Weg zu den Konten. Der Müll ist aus dem Weg geräumt und dahin geworfen worden, wo er hingehört, und am Ende dieses Weges werden die Konten geöffnet sein. Wir werden in der Lage sein, diese zunächst unmöglich erscheinende Aufgabe zu lösen und die Mittel wie ursprünglich geplant für humanitäre Zwecke freizugeben.  Ich brauche noch ein wenig mehr Zeit, um da hinzugelangen, wo wir hin müssen, aber wir werden es schaffen, und dann sind die Cliquen erledigt.”

http://derwaechter.net/machen-sie-sich-bereit-fur-ein-auf-gold-gestutztes-komplottfreies-globales-finanzsystem

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die CIA ist das Kind des US Councils on Foreign Relations CFR) – der wirklichen Regierung der USA und Urheber des zunehmenden Chaos der Welt.

Global Res. 16 March 2017 – Prof. Chossudovsky: Die NWO-Propaganda beruht nicht mehr auf der völligen Unterdrückung der Fakten über US-NATO-Kriegsverbrechen.

Es ist auch nicht erforderlich, dass der Ruf der Regierungsbeamten auf höchstem Niveau, einschließlich des Aussenministers, geschützt wird.
Neue Weltordnungs-Politiker sind in gewissem Sinne “wegwerfbar”. Sie können ersetzt werden. Was zu schützen und zu bewahren ist, sind die Interessen der ökonomischen Eliten, die den politischen Apparat hinter den Kulissen kontrollieren.

Wikileaks hat die wesentlichen Merkmale eines Prozesses des “hergestellter Dissenses”. Es sucht, die Lügen der Regierung zu entlarven. Es hat wichtige Informationen über US-Kriegsverbrechen veröffentlicht. Aber sobald das Projekt in die Form des Massemediums-Journalismus eingebettet wird, wird es als Instrument der Medien-Desinformation verwendet:

Zitat aus dem obigen Video von The Press for the Truth: Big Brother ist die CIA

 

“Es liegt im Interesse der korporativen eliten, Dissidenten und Protest als ein Zug des  Systems zu akzeptieren, insofern sie die etablierte Gesellschaftsordnung nicht bedrohen. Der Zweck der Elite ist nicht, Dissens zu unterdrücken, sondern im Gegenteil die Protestbewegungen zu gestalten und zu formen, die äußeren Grenzen des Dissenses zu kontrollieren: kontrollierte Formen der Opposition.

Progressive Organisationen haben die Wikileaks-Bemühungen gelobt. Die Lecks werden als unermesslicher Sieg gegen korporative Medien-Zensur angekündigt.
Aber schon vor dem Start des Projekts hatten die Massen-Medien Wikileaks kontaktiert, die mit mehreren Unternehmensgründungen verhandelt hatten, um die Finanzierung zu sichern.

Der Dreh- und Angelpunkt des Finanznetzes des WikiLeaks ist die deutsche Wau Holland Foundation. … “Wir sind als Bibliothek in Australien, als Stiftung in Frankreich, als Zeitung in Schweden registriert”, sagte Mr. Assange. WikiLeaks hat zwei steuerbefreite gemeinnützige Organisationen in den USA”.

Herr Assange sagte, WikiLeaks beziehe etwa die Hälfte seines Geldes aus bescheidenen Spenden, die von seiner Website verarbeitet werden, und die andere Hälfte von “persönlichen Kontakten”, darunter “Menschen mit einigen Millionen, die sich uns nähern …” (WikiLeaks Hält das Funding Geheim, WSJ.com, 23. August 2010).
The Express 30 Nov. 2016:

 

Der Erwerb verdeckter Finanzierung von Geheimdiensten wurde nach den E-Mail-Auswechslungen auch in Betracht gezogen.

Anfang des Jahres 2007 erkannte Wikileaks, dass das Projekt von chinesischen Dissidenten, Mathematikern und Inbetriebnahme-Firmentechnologen aus den USA, Taiwan, Europa, Australien und Südafrika gegründet wurde. [Sein Beirat] schließt Vertreter von exil-russischen und tibetischen Flüchtlingsgemeinden, Reportern, einem ehemaligen US-Geheimdienstanalytiker und Kryptographen ein. ”

Dieser Artikel in The Washington Post on 7 March 2017 mag zeigen, dass Wikileaks mit der Elite gut auskommt: Statt es zu vertuschen, beschreibt die Post die Lecks und schreibt sogar: “Wenn es legitim ist, stellt die Veröffentlichung die jüngste Hauptverletzung der sensiblen US-Regierungs-Daten auf globalem Bildschirm auf demütigende Weise durch WikiLeaks dar.

 

Wikileaks formulierte sein Mandat auf seiner Website wie folgt: “[Wikileaks wird] eine unzensierte Version von Wikipedia für unauffindbares Massendokument-Leck und Analyse sein.

Dieses Mandat wurde von Julian Assange in einem Interview im Juni 2010 im New Yorker bestätigt: “Unsere primären Ziele sind die sehr unterdrückenden Regimes in China, Russland und Zentral-Eurasien, aber wir erwarten auch, dass sie im Westen helfen werden”.

The New York Times, The Guardian und Der Spiegel sind direkt an der Bearbeitung und Auswahl von ausgelaufenen Dokumenten beteiligt. Auch der Londoner Economist (Rothschilds Sprachrohr) spielt eine wichtige Rolle.

Diese Zusammenarbeit zwischen Wikileaks und ausgewählten Mainstream-Medien ist kein Zufall; Sie war Teil einer Vereinbarung zwischen mehreren großen US- und europäischen Zeitungen sowie Wikileaks ‘Redakteur, Julian Assange.

Eine Rolle wurde für die korporativen Medien, nicht nur in der Freigabe, sondern auch bei der Auswahl und Bearbeitung der Wikileaks definiert und vereinbart.

Amerikas korporative Medien und genauer die New York Times sind integrale Bestandteile der Wirtschaftseinrichtung mit Links zu Wall Street, den Washingtoner Denkfabriken und dem Council on Foreign Relations (CFR). Darüber hinaus hat die US-Unternehmensmedien eine langjährige Beziehung zum US-Geheimdienst entwickelt.

Darüber hinaus haben wichtige Journalisten mit Links zu der Nationalen Sicherheits-Geheimdienst-Establishment  an der Verteilung und Verbreitung der ausgelaufenen Dokumente mit Wikileaks en zusammengearbeitet.

Die “redaktierende” Rolle der New York Times wird von David E Sanger, washingtoner Chef Korrespondent der New York Times  und Mitglied des CFR, offen anerkannt:
“Wir nahmen die Emails  so sorgfältig durch, um zu versuchen, Material, das wir dachten,  für Einzelpersonen  schädlich sein oder laufende Operationen  untergraben könnten, zu redigieren.Wir haben sogar den ungewöhnlichen Schritt getan, 100 Emails  oder so der US-Regierung zu zeigen und zu fragen,  ob sie zusätzliche Änderungen vorschlagen wollten.” (Siehe PBS Interview; Die Redaktierung und Auswahl von Wikileaks Dokumenten durch die Korporativen Medien, PBS-Interview zum Thema “Fresh Air” mit Terry Gross: 8. Dezember 2010).

David E. Sanger ist Mitglied des Council of Foreign Relations (CFR) und der Strategiegruppe des Aspen-Instituts, die Leute wie  Madeleine K. Albright, Condoleeza Rice, den ehemaligen Aussenminister, William Perry, den ehemaligen CIA-Chef John Deutch, den Präsidenten der Weltbank, Robert. B. Zoellick und Philip Zelikow, ehemaligen Geschäftsführer det 11. Sept.  Kommission, unter anderen prominenten Establishment-Persönlichkeiten zählt.

Historisch gesehen hat die New York Times den Interessen der Rockefeller-Familie im Rahmen einer langjährigen Beziehung gedient. Der derzeitige New York Times-Vorsitzende Arthur Sulzberger Jr. ist Mitglied des CFRs. Ethan Bronner, stellvertretender ausländischer Redakteur der New York Times sowie Thomas Friedman sind  auch Mitglieder des Council on Foreign Relations.

Es sollte nicht überraschen, dass David E. Sanger und seine Kollegen an der NYT ihre Aufmerksamkeit auf eine hochgradig “selektive” Verbreitung der Wikileaks-Emails konzentrierten, die sich auf Bereiche konzentrierten, die US-Außenpolitische Interessen für  Propagandazwecke unterstützen und dann als Ausgangsmaterial in NYT Artikeln und Kommentaren verwendet wurden.

Wikileaks-Gründer und Redakteur, Julian Assange, wurde im Jahr 2008 der New Media Award of  Rothschild´s  Economist verliehen.

Es ist auch  ein weiterer wichtiger Link zu erwähnen. Julian Assanges Anwalt, Mark Stephens von Finers Stephens Innocent (FSI), einer großen Londoner Elite-Anwaltskanzlei, ist der Rechtsberater des Rothschild Waddesdon Trust.

Kommentar
So manipuliert die NWO die Welt. Sie müssen wissen: In der NWO ist nichts, wie es zu sein scheint.

Ein Blick auf Wikileaks´Partner überzeugt schon an sich: Rothschild´s AP, die ARD Deutschlands, Russia Today and many more like this:

 

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Watergate Redaktion 21.3.2017
Donald Trump hat zwei Monate nach Amtsantritt das US-Militär Budget um 54 Millionen US-Dollar erweitert. Die Erwartungen waren, dass sich Trump mehr um die Schaffung von Jobs konzentrieren würde. Dies hätte bedeutet, dass Trump Gelder in den Ausbau von Fabriken und Firmen investiert und einen Arbeitsmarkt schafft, der mit China, Indien und Südostasien konkurrieren kann.

Während der Präsident China der Währungsmanipulation bezichtigte, bot China Trump an, wirtschaftlich und mit technischem Know-How in den USA zu investieren, um eine „Brücke der Freundschaft“  mit Amerika als Teil der globalen „Neuen Seidenstraße“ zu schlagen. Chinas „helfende Hand“ wurde jedoch ausgeschlagen und man sieht in China Trumps „Nationalistische Wirtschaft“ vielmehr als eine Kriegswirtschaft mit dem täuschenden Motto „America first“ an.

Trump schickte bereits über 400 Bodentruppen und B 52 Bomber nach Syrien. Mit Nordkorea braut sich aktuell eine außenpolitische Krise an. Auf Nordkoreas erneuten Raketentest reagierte Trump mit der Stationierung von Raketen in Südkorea. Das japanische Verteidigungsministerium reagierte mit Besorgnis auf den Raketentest.

China protestierte gegen die amerikanische Raketenstationierung in Südkorea aufs Heftigste. Man sehe darin ein weiteres Stück Einkreisung Chinas durch die USA und eine Schwächung des eigenen Abschreckungspotenzials. China verlangte von den USA, von ihren Militärmanövern mit der südkoreanischen Armee Abstand zu nehmen: „Da die Vereinigten Staaten, Japan und Südkorea Chinas Sicherheitsbedürfnis nicht respektieren, braucht sich China auch nicht wie ein Gentleman zu benehmen. Wir dürfen nicht unsere eigenen Sicherheitsinteressen unterminieren, aber zugleich die Sicherheitsinteressen der anderen respektieren.“

Wie wird Donald Trump reagieren?

http://www.watergate.tv/2017/03/21/america-first-durch-krieg/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »