Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Immigranten’ Category


Von Deutsches Maedchen

Liebe Leser,

was genau stellen Sie sich unter einem „politisch Verfolgtem“ vor?

„Eigentlich“ geht es hier um Menschen, die durch irgendwelche Handlungen den Staat gefährden und dadurch die innere Sicherheit bedrohen. Wenn man von innerer Sicherheit spricht, dann geht der normale Bürger in 90 Prozent aller Fälle davon aus, dass dies somit auch eine Gefährdung „seiner eigenen Sicherheit“ bedeutet. Und nicht zuletzt: Der Staat sind ja eigentlich „wir“!

Nun, dann möchte ich Ihnen einmal einige Beispiele nennen, wer in der BRD so alles als „politischer Gefährder“ gilt und entweder von der Justiz verfolgt wird oder in den Knast wandert:

GEZ-Verweigerer

Meinungsverbrecher

Ärzte, die gegen Chemotherapie und Impfen sind

Und was jetzt ganz neu hinzu kommt und vor allem Eltern betrifft:

Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind von der Schule gezwungen wird, eine Moschee zu besuchen

Wir reden hier über Haftstrafen für Menschen, die es nicht einsehen Gebühren zu zahlen, die ohne jegliche Rechtsgrundlage und quasi „aus dem Nichts heraus“ von heute auf morgen, vom „Staat“ erhoben wurden. Wir reden über zum Teil 90-Jährige Menschen, die gewaltlos ihre Meinung äußern und in diesem Alter dafür noch für Jahre ins Gefängnis kommen. Wir reden über Ärzte, denen die Approbation entzogen wird, weil sie sich weigern, ihren Patienten Gift zu spritzen und jetzt reden wir auch noch über Geldstrafen im 4-stelligen Bereich, für Eltern, die als Erziehungsberechtigte nicht möchten, dass ihr Kind in einer Moschee vor einem Gott nieder knien muss, an den sie selbst nicht glauben und der nichts, aber auch gar nichts mit ihrer persönlichen Religion und den Werten unseres Landes zu tun hat!

Man stelle sich das Ganze einmal umgekehrt vor: Ein Moslem will nicht, dass sein Kind von der Schule gezwungen wird, eine Kirche zu besuchen, da dies nicht seinem Glauben entspricht! Wie, meinen Sie, wäre die Sachlage dann? Richtig, dann hätte man vermutlich die Schule verklagt, weil sie den Glauben der Eltern nicht anerkennt und entsprechend toleriert! Glaubensfreiheit gilt eben nicht für alle und schon gar nicht für Deutsche!

Und dies, was ich hier erwähne, ist lediglich die Spitze des Eisbergs! Es gibt so viele Dinge, die vor der Öffentlichkeit verborgen ablaufen, da sie entweder nicht in der Zeitung stehen oder es gar nicht dorthin schaffen sollen! Dass der „Staatsschutz“ letzte Woche in 14 Bundesländern  etwa 36 Razzien in Privatwohnungen durchgeführt hat, haben Sie bestimmt auch noch nicht in der Zeitung gelesen. Und wenn wir von einer „Razzia“ sprechen, dann reden wir von z.T 12 Mann inklusive „Staatsanwalt“, die schwer bewaffnet und ohne zu klingeln die Haustür eintreten und alles beschlagnahmen, was mit persönlichen Daten verbunden ist! Ihr persönliches Eigentum können sie dann, oft nach Wochen erst, irgendwann einmal bei der Polizei abholen! Ob Sie Ihren PC zum arbeiten brauchen oder Ihr Handy für den Notfall, interessiert die Beamten nicht im geringsten.

Und weshalb? Nicht etwa, weil man Sie beweisbar überführt hat, ein Waffenlager zu besitzen! Auch nicht weil man nachprüfbar festgestellt hat, dass Sie Kontakte zum IS haben. Nein, einzig und allein wegen so genannter Hasspostings! Was ist ein Hassposting? Richtig: Eine Meinung, die der Obrigkeit allein nicht passt, die aber oftmals der Großteil der Bevölkerung teilt! Eine Meinung, die nicht unbedingt eine Beleidigung sein oder Gewalt beinhalten muss! Eine Meinung, die nur einer Instanz gefährlich werden kann: Nämlich den BRD-Behörden!

Es scheint mittlerweile keine Grenze mehr zu geben, für die Inquisitions-Exekutive! Die Gründe, aus denen man belangt, verdächtigt, angeklagt, bestraft und sogar eingesperrt wird, werden immer absurder und entbehren jeglicher, im wahrheitsgemäßem Sinne rechtlicher Grundlage! Und dies in einer Zeit offener Grenzen, in der erwießenermaßen volksfremde Menschen bis zu 20 Identitäten angenommen haben, auf deren Grundlage sie das deutsche Sozialsystem unbestraft abkassieren können. In einer Zeit, in der Männer aufgrund von religiösen Gründen Verbrechen begehen und deshalb kaum belangt werden. Und in einer Zeit, in der Mörder mit LKWs in Menschenmengen rasen, ohne dass sie später gefangen genommen werden. Aber das sind ja auch richtig böse Jungs und wahrscheinlich noch ernsthaft gefährlich! Klar, da ist es für „den Staatsschutz“ leichter Greise, Meinungsverbrecher und Gebührenverweigerer zu jagen!

Wenn dies hier noch etwas mit innerer Sicherheit, wirklichem Staatsschutz oder gar Recht zu tun hat, dann können Sie getrost alles vergessen, was Sie in der Schule je über Recht und Gesetz gelernt haben! Wenn es so weiter geht, dann wird es nicht mehr lange dauern, bis das komplette Deutsche Volk im Gefängnis landet! Und warum? Wegen nichts!!! Fragen Sie einmal Ihr Gewissen, ob Sie das wirklich weiter so kommen lassen möchten! Fragen Sie sich einmal ganz tief im Innern, ob das was hier passiert, für Sie noch in Ordnung geht! Fragen Sie sich vor allem, bis wohin Sie selbst sich dieser Unterdrückung fügen oder sogar ein Teil von Ihr sein möchten! Und dann lauschen Sie auf die leise Stimme in Ihrem Herzen, die Ihnen unmissverständlich sagen wird, wo das Ganze letztlich endet! Die Regierung kann viel entscheiden, wenn Sie es möchte. Doch ob es tatsächlich dazu kommt, entscheiden wir selbst. Denn wir sind das Volk!

Ein Deutsches Mädchen

https://brd-schwindel.org/politisch-verfolgte-in-der-brd/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


AfD: „Die Grünen scheinen sich auf dem Marsch in die direkte Traditionslinie der NSDAP zu befinden. Anders ist dieses intelligenzneutrale Geplapper vom neuen ‚Lebensraum im Osten‘ nicht deuten.“ – Grüne in Aleppo ansiedeln!

Die Visegrád-Länder weigern sich auch künftig so genannte „Flüchtlinge“ innerhalb der EU aufzunehmen. Nun plädiert die Grünen-Fraktionsvorsitzende im EU-Parlament, Keller, dafür, große Flüchtlingsgruppen in Osteuropa anzusiedeln. „Eine Möglichkeit wäre es etwa, ein ganzes syrisches Dorf nach Lettland zu schicken“, so Keller gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Flüchtlinge würden lieber in ein Land gehen, in dem es noch andere Geflüchtete gebe, sagte sie.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

„Die Grünen scheinen sich auf dem Marsch in die direkte Traditionslinie der NSDAP zu befinden. Anders kann ich dieses intelligenzneutrale Geplapper vom neuen ‚Lebensraum im Osten‘ nicht deuten. Wenn demokratisch legitimierte Regierungen souveräner Staaten entscheiden, in der Asylpolitik einen anderen Weg zu gehen als den zentralistisch von Brüssel verordneten und daraufhin mit Zwangsansiedlungen bedroht werden, ist das Diktatur-Gebaren allererster Klasse.

Im Gegenzug bin ich nun dafür, die Grünen in und um Syrien, beispielsweise in Aleppo, anzusiedeln. Dort können sie mit Trommelkursen für die Einstellung der Kriegshandlungen werben, für den Weltfrieden gärtnern und den Frauen beibringen, wie sie aus Kamelhaaren schicke Kopftücher stricken. Satire aus!“

http://www.mmnews.de/index.php/politik/117724-afd-aleppo-ansiedeln

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dresden: Kunstaktion gegen Islamisierung „Das Schweigen der Lämmer“ (Bild: Ein Prozent)
 Dresden – Die von der Bürgerbewegung „Ein Prozent“ unterstützten Bürgergruppen „Dresden 5K“ und „Radebeul.350“ nutzten am Montagabend die Bürgerbühne auf dem Dresdner Theaterplatz für eine eigene spontane Inszenierung: Drei in weiße Maleroveralls gekleidete Dresdner schlachteten nach bester islamischer Tradition zwei mit Kirschsaft gefüllte Kunststoff-Schafe vor den Augen der Zuschauer. Ein Linksextremist war jedoch von der kreativen Kunstaktionen überfordert und attackierte die Aktivisten. Mit Video.

„So geht eindrucksvoller, friedlicher und provokanter Protest!“ Die von der Bürgerbewegung  „Ein Prozent“ unterstützten Bürgergruppen „Dresden 5K“ und „Radebeul.350“ nutzten am Montagabend die Bürgerbühne auf dem Dresdner Theaterplatz für eine eigene spontane Inszenierung– und sorgten damit nicht nur für ein gehöriges Medienecho, sondern auch für überraschte Gesichter und allerlei Aufregung, so die Darstellung von Ein Prozent.

Symbolhaft: „Das Schweigen der Lämmer“

Die Zuschauer, die ursprünglich zur Aufführung des Theaterstückes „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“ kamen, erhielten in einer Vorführungspause von den Dresdner Aktivisten auf der kurzfristig gekaperten, improvisierten Bühne ein Schauspiel der besonderen Art:

Drei in weiße Maleroveralls gekleidete Aktivisten schlachteten (symbolisch) nach bester islamischer Tradition zwei mit Kirschsaft gefüllte Kunststoff-Schafe vor den Augen der Zuschauer. Begleitet und überwacht wurden sie dabei von einem als Scheich verkleideten Aktivisten, der die Arbeit seiner Glaubensbrüder mit Wohlfallen begutachtete. Gleichzeitig wurde ein Transparent mit der Aufschrift „Das Schweigen der Lämmer“ entrollt, während sich als Affen verkleidete Bürger Augen, Mund und Ohren zuhielten. Für die Zuschauer war zunächst unklar, ob die spontane Inszenierung zum Theaterstück selbst gehört oder es sich tatsächlich um eine ungewollte Störung handelt – der Plan der Aktivisten ging also vollends auf.

Die Aktivisten spielten damit sowohl auf das Theaterstück (denn hier wird geschwiegen!) als auch die bundesdeutsche Gesellschaft an, die angesichts des grassierenden islamischen Terrors in Deutschland und Europa die Augen vor der Realität verschließen und in politischer Untätigkeit dahinvegetieren. Die Botschaft war klar: Das Augenverschließen vor der voranschreitenden Überfremdung (und Islamisierung!) Europas sowie dem damit einhergehenden täglichen Terror muss endlich ein Ende haben!

Den Nerv getroffen!

Die Kunstaktion dauerte zwar nur eine Minute, traf aber den Kern der Migrationsdebatte und wurde auch von den Mainstreammedien vielfältig aufgegriffen. Leider zeigte sich ein Mitglied des gewaltbereiten linksextremen Spektrums von der kreativen Kunstaktionen überfordert: Der Angreifer versuchte, Aktionsmaterial zu stehlen und attackierte einen Aktivisten. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden, das vorliegende Videomaterial (siehe unten – der Angriff findet circa ab Minute 0:35 statt) ermöglicht der Polizei eine schnelle Identifizierung des linken Gewalttäters.

Während am Samstag die Identitäre Bewegung in Berlin eine erfolgreiche Demonstration durchführte – JouWatch berichtete im Videobeitrag –  gedachten im Stillen Dresdner Aktivisten des Volksaufstandes gegen die kommunistische Gewaltherrschaft am 17. Juni 1953. Die Bürgergruppen „Dresden 5K“ und „Radebeul.350“ legten am Panzersperren-Mahnmal in Dresden Kränze und Blumen für die Opfer nieder.

Angriff durch Linksextremist (zirka ab Minute 0:35):

Der Honigmann
.

Read Full Post »


Zwei Monate bevor er starb, sagte der deutsche Altkanzler Hellmuth Kohl laut The Daily Mail 18 April 2017 in Bezug  auf die Einwanderungspolitik seiner Nachfolgerin und Schützling, Angela Merkel, die ihn mit Hilfe von starken NWO-Kräften in  dem was viele Medien Vatermord nannten in den Rücken erdolcht hatte und ihn ohne weiteres absetzte, Folgendes:

 “Europa kann nicht ein neues Zuhause für die Millionen von Menschen in Not in der ganzen Welt werden.

Die nationale Politik des/(der) Eigenbrötlers(in) muss in der Vergangenheit bleiben.

 Zum größten Teil haben sie (Muslime) einen Glauben, der sich von den jüdisch-christlichen Glaubensrichtungen unterscheidet, die Teil der Grundlagen unserer gesellschaftlichen Ordnung und unserer Werte sind.”

Er hat Frau Merkel nicht erwähnt, die er im Vergleich mit mehr konventionellen Mitbewerbern  für ihre Größe hervorgehoben hat, aber niemand bleibt im Zweifel, dass seine Kritik an sie gerichtet war
Kohl, 86, sagte, der Frieden und die Freiheit des Kontinents könnten durch Masseneinwanderung auf dem Spiel stehen.

Das soziale Gefüge in seinem eigenen Land ist aufgrund der Politik der offenen Tür von Merkel, die  mehr als 1,2 Millionen Flüchtlingen innerhalb von 16 Monaten die Einreise erlaubt hat, immer schwächer geworden.

Kommentar
Mit Kohl starb die alte Ordnung, mit Merkels “Vatermord” begann die Neue Multi-Kulti-Ordnung, die die Deutschen dermassen lieben, dass sie Merkel immer wieder als Kanzlerin wählen.
Die Zukunft Deutschlands ist also klar: Das Land gehört in die Vergangenheit  zugunsten der zukünftigen Scharia, der Voraussetzung der NWO-Vision der Rassenmischung vom EU-Vater Coudenhove Kalergi und dem jüdischen Präsidenten Sarkozy sowie des Judentums:

Das folgende Bild ist von der großen israelischen Website Y-Net unter dem Titel Die
Vernichtung der Weißen Rasse“.
Rabbi Baruch Efrati leitet das” Derech Emunah “(Weg der Torah) Bewegung der israelischen orthodoxen Rabbiner.

rabbi_4

Hier ist eine Herrenvolks-Talmudistin/Pharisäerin,  Barbara Lerner Spectre, die  erklärt, dass Europa multikulti werden müsse und  von den Juden wegen der führenden Rolle der Juden geführt  werden müsse. Sonst werde Europa nicht überleben. Sie ist mit dem Oberrabiner Stockholms verheiratet.

“Die meisten Juden mögen es nicht  zugeben, aber unser Gott ist Luzifer.” (Einflussreicher  Jude Harold Rosenthal, wegen seiner Ansichten ermordet).

Nun, Merkel ist anscheinend Jüdin und Preisträgerin der jüdischen Freimaurer-Königsloge B´nai Brith, also braucht man sich nicht zu wundern. Was wundern kann, ist das der angebliche Jude und B´nai B´rith Preisträger  Kohl die obige Meinung vertrat.
 Hellmuth Schmidts Vater war Halbjude.  Also, Juden bestimmen nach wie vor Deutschlands und somit Europas Schicksal.

http://new.euro-med.dk/20170619-hellmuth-kohl-europa-kann-nicht-fur-millionen-die-von-judao-christlichen-glauben-abweichen-zuhause-sein-eigenbrotler-politik-muss-in-der-vergangenheit-bleiben.php

.

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Die Natur ist ein völlig effizientes, selbst-regenerierendes System. Wenn wir die Gesetze entdecken, welche dieses System regeln und in Synergie unter ihnen leben, wird Nachhaltigkeit daraus folgen und die Menschheit wird ein Erfolg.“ -Buckminster Fuller-

Die Zeitgeist Bewegung ist eine Bildungsbewegung, die aufzeigt, was für die Zukunft möglich ist und daran arbeitet, den Menschen die grundlegende Beziehung von Bedürfnissen und Nachhaltigkeit näher zu bringen, um die Entwicklung, die Umsetzung sowie den Übergang in eine Naturgesetz/Ressourcenbasierte Wirtschaft zu erleichtern.

Dieses Video stellt den Versuch dar, einen möglichst umfassenden Überblick über diese globale Organisation zur Befürwortung von Nachhaltigkeit zu geben. Gleichzeitig soll es den sich selbst-reflektierenden, auf Logik basierenden Gedankengang beschreiben, der das Fundament dieser Bewegung bildet. Einhergehend mit der Anwendung von Wissenschaft und Technik auf gesellschaftliche Belange befürwortet die Zeitgeist Bewegung einen Wandel unserer Wertekultur, um gesellschaftliche Nachhaltigkeit zum Wohle aller Menschen zu sicherzustellen.

Bitte gehe auf http://www.thezeitgeistmovement.com und http://www.zeitgeistmovement.de, um mehr zu erfahren.

https://brd-schwindel.org/the-zeitgeist-movement-einfach-erklaert/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie nahe NGOs bereits "Flüchtlinge" vor der libyschen Seeküste "retten", deckte nun die New York Times auf. Foto: Irish Defence Forces / wikimedia (CC BY 2.0)

Wie nahe NGOs bereits „Flüchtlinge“ vor der libyschen Seeküste „retten“, deckte nun die New York Times auf.
Foto: Irish Defence Forces / wikimedia (CC BY 2.0)

Es gehört zu den am meisten verbreiteten Fake News der letzten Monate, dass die Verschiffung von Migranten nach Europa durch NGOs als „Rettung aus Seenot“ bezeichnet wird. Beispielsweise am Sonntag (18. Juni) Kronen Zeitung, Seite 6: „Am Samstag wurden 2.500 Menschen im Mittelmeer aus Seenot gerettet“. Bis zu 10.000 Leute werden innerhalb weniger Tage unter diesem Vorwand nach Italien gebracht, Tendenz steigend. Alleine heuer waren es bis Ende Mai 60.000, eine Steigerung von gut 10.000 Personen gegenüber dem Vorjahr. Und auch die Zahl der Toten hat sich erhöht, trotz, oder gerade wegen der verstärkten „Rettung“. Ganz im Gegensatz zu Australien – bei diesem, aus europäischer Sicht „inhumanen“ Model, ertrinkt niemand mehr.

Kommentar von Unzensurix

Weshalb das sich absichtlich in Seenot bringen, um dann aus dem Meer gefischt zu werden, um in weiterer Folge ins Land der Retter zu gelangen, nichts mit Rettung zu tun hat, soll hier nicht erörtert werden. Denn Normaldenkenden leuchtet dies ohnehin ein, da bedarf es keiner weiteren Erklärungen. Interessant ist vielmehr, wie und mit welchen Methoden Schleuser und NGO-Schlepper kooperieren und wie man versucht, uns diese vielfach tödliche „Zusammenarbeit“ als Akt der Humanität darzustellen.

So wurde hier erst vor wenigen Tagen aufgezeigt, dass die NGOs sogar 450 Dollar pro bedürftigen „Bootsflüchtling“ an das libysche Schlepper-Syndikat bezahlen, wenn diese sich die Dienste der Schleuser nicht leisten können. Es gilt somit diese kriminelle Kooperation Schritt für Schritt aufzudecken, damit uns die eigentlichen Drahtzieher der Masseneinwanderung nach Europa, nämlich die Machteliten im Hintergrund, nicht mehr länger an der Nase herumführen können.

New York Times zeigt, was man bei uns nicht sehen soll

Einen weiteren Mosaikstein, der zur Aufklärung dieser kriminellen Aktivitäten beiträgt, liefert die angesehene New York Times vom 14. Juni 2017. Dort wird graphisch dargestellt, wann und an welchen Punkten im Mittelmeer in den letzten drei Jahren und heuer „gerettet“ wurde.

Die Grafik zeigt die Stellen im Mittelmeer, wo im Jahre 2014 die Bootsflüchtlinge von europäischen Schiffen übernommen wurden. Im oberen Bereich kann man hier noch von einer tatsächlichen Rettung sprechen, denn diese Schiffe hatten ja tatsächlich das Ziel, die italienische Insel Lampedusa zu erreichen.

Im Jahr 2015 (lilafarbige Punkte) erkennt man jedoch, dass die Rettungsaktivitäten bereits deutlich nach Süden verlagert wurden. Vorläufig werden die nationalen Hoheitsgewässer jedoch noch nicht verletzt.

Im darauf folgenden Jahr 2016 ging man dann bereits „voll zur Sache“. Das Einsatzgebiet der „Retter“ verlagert sich noch weiter nach Süden, man operiert bereits tief in libyschen Hoheitsgewässern, kein Schiff braucht mehr die mühsame Überfahrt direkt nach Italien riskieren. Das besorgt jetzt ein Shuttle-Service der „Retter“.

2017: Der Flüchtlingsstrom erreicht neue Rekordwerte 

Die „Zusammenarbeit“ zwischen Schleuserbanden und NGO-Schleppern funktioniert immer perfekter. Dass es auch Rekordwerte an Ertrunkenen gibt, stört offensichtlich niemanden der beiden „Partner“. Im Gegenteil, das verlangt nach noch mehr „Rettung“. Das Geschäftsmodell der Schleuser ist auf Gewinnmaximierung ausgelegt, das heißt, die Schiffe werden immer so beladen, dass man es gerade noch zu den bereits wartenden NGO-Schiffen schafft. Oder auch nicht. Was dem Geschäft ja nicht gerade abträglich sein muss. Vielfach legen die NGO-Schiffe bereits in nordafrikanischen Häfen an. Ein Mitarbeiter der unzensuriert-Redaktion konnte das im Zuge einer Recherche für einen Beitrag im März anhand der Satelittenüberwachung der NGO-Schiffe sogar nachweisen (siehe oben).

Kooperation mit NGOs bewirkt, dass Schleuser noch skrupelloser agieren

Im Artikel der New York Times erfährt man auch, dass die Schleuser die „bedauernswerten Menschen“ in immer kleinere Schlauchboote pferchen und dann sogar die Motoren der Schlauchboote abmontieren, um sie mit Begleitbooten für den nächsten Einsatz zurückbringen. Wenn dann an den vereinbarten Treffpunkten die NGO-Schiffe nicht sofort eintreffen, kommt es aufgrund der Überbelegung zu Kenterungen der Wartenden mit vielfach tödlichem Ausgang, da es sich bei den Afrikanern oftmals um Leute handelt die „noch nie ein Meer gesehen haben“ und somit gar nicht schwimmen können. So werden dann aus Komplizen und Erfüllungsgehilfen der Schleuser plötzlich Retter.

Zum Schluss des Artikels wird noch Federico Soda,  Direktor der International Organization for Migration (IOM) mit Sitz in Genf, zitiert, der zu Recht erkennt, „es sei wirklich Zeit, anzufangen, eine langfristige Politik ins Auge zu fassen“. Davon sind die Politiker der EU, welche offensichtlich glauben, die Probleme Afrikas durch Aufnahme eines Teils der willigen Auswanderer in Europa lösen zu können, allerdings noch meilenweit entfernt.

https://www.unzensuriert.de/content/0024284-New-York-Times-beweist-NGOs-kooperieren-immer-enger-mit-libyschen-Schleuserbanden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Vorfall in Asylbewerberheim in Herford bisher geheimgehalten

Die frühere Harewood-Kaserne in Herford: In der Unterbringungseinrichtung des Landes wurde ein Kind vergewaltigt.

Die frühere Harewood-Kaserne in Herford: In der Unterbringungseinrichtung des Landes wurde ein Kind vergewaltigt. Foto: Ralf Meistes

Von Christian Althoff

Herford (WB). In einem Asylbewerberheim in Herford ist offenbar ein kleines Mädchen von einem Mann aus Ghana vergewaltigt worden. Die Polizei sowie die für die Einrichtung zuständige Bezirksegierung Detmold haben den Fall gegenüber der Öffentlichkeit bisher geheimgehalten.

 Die Tat passierte demnach in der früheren britischen Harewood-Kaserne, in der das Land eine Zentrale Unterbringungs-Einrichtung (ZUE) für Asylbewerber unterhält. Dort wurde ein zehnjähriges Mädchen, das aus einer früheren Sowjetrepublik stammt, nachmittags verletzt in die Krankenstation gebracht.

Aus den Angaben des Kindes und der Verletzung sollen sich Hinweise auf eine Vergewaltigung ergeben haben, worauf der Sicherheitsdienst der Einrichtung die Polizei alarmierte. Ermittlungen sollen den Verdacht bestätigt haben. Der mutmaßliche Täter konnte identifiziert und festgenommen werden. Oberstaatsanwalt Udo Vennewald: »Es handelt sich um einen Mann aus Ghana. Wir haben einen Haftbefehl erwirkt, und der Mann sitzt hinter Gittern.«

Nach Bekanntwerden der mutmaßlichen Kindesvergewaltigung soll es in der Asylbewerberunterkunft zu Tumulten gekommen sein. Die Polizei regte deshalb an, die übrigen Afrikaner zum Schutz vor Rache in andere Unterkünfte zu verlegen. Das soll die Bezirksregierung aber abgelehnt haben.

Johannes-Wilhelm Rörig, der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, warnt seit 2015 immer wieder davor, dass Kindern in Flüchtlingseinrichtungen Gefahr droht – durch pädophile Mitarbeiter, ehrenamtliche Kräfte und Flüchtlinge. Er befürchtet, manche Taten würden gar nicht angezeigt, weil Familien negative Auswirkungen auf ihr Asylverfahren fürchteten.

Wie viele Fälle von Kindesmissbrauch in Asylunterkünften angezeigt werden – dazu gibt es keine verlässlichen Zahlen. Die nordrhein-westfälische Kriminalitätsstatistik für 2016 spricht lediglich von 119 Asylbewerbern, die Opfer einer Sexualtat wurden, ohne das Alter der Betroffenen zu nennen.

Das Landgericht Paderborn verurteilte 2016 einen Mann (33) aus Höxter zu zwei Jahren Haft, weil er sich als Pförtner eines DRK-Flüchtlingsheimes an einem Mädchen (7) vergangen hatte. In Berlin wurde im Februar ein Flüchtling (27) aus Pakistan zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil er ein sechsjähriges Flüchtlingsmädchen unsittlich berührt hatte. In München wurde im Januar ein Massagetherapeut (50) für drei Jahre ins Gefängnis geschickt, weil er unbegleitete jugendliche Flüchtlinge missbraucht hatte.

Dem in Herford festgenommenen Schwarzafrikaner droht nun eine Anklage wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs. Davon unabhängig wird sein Asylantrag aber weiter bearbeitet. Die Anerkennungsquote für Menschen aus Ghana beträgt allerdings nur 3,4 Prozent. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass dem Mann der Aufenthalt in Deutschland erlaubt wird, könnte eine Haftstrafe von mindestens einem Jahr eine solche Aufenthaltserlaubnis unwirksam machen.

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/2864744-Vorfall-in-Asylbewerberheim-in-Herford-bisher-geheimgehalten-Zehnjaehrige-vergewaltigt

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


ZDF heute: Schmierenjournalismus zum Confed-Cup statt Eröffnungs­feier. Anstatt der üblicherweise am Tag des Beginns eines solchen Sportereignisses gesendeten Bilder von der Eröffnungsfeier hatte sich das ZDF in den sogenannten „Nachrichten“ um 19 Uhr eine besonders schmierige Diffamierung zurechtgefrickelt.

Via Propagandaschau

Dass die GEZ-finanzierten Lügen-, Hass- und Hetzsender den Sport immer wieder für Propaganda missbrauchen, wissen wir spätestens seit US-amerikanische  Terrorunterstützer 1980 mit einer Kampagne gegen Russland einen Boykott der Olympiade in Moskau vorangetrieben haben, weil die Sowjets 1979 im Kampf gegen den extremistischen Islamismus in ihrem Nachbarland der Regierung in Afghanistan militärisch zu Hilfe kamen.

Deutschlands Verteidiger Antonio Rüdiger veröffentlicht nach der Ankunft im Hotel auf Instagram ein Foto mit russischer Mütze – einem Gastgeschenk der Russen zur Begrüßung der Mannschaft. Statt dieses Fotos oder Bildern der Eröffnungsfeier, sendet das ZDF in den 19.00-Uhr-„Nachrichten“ einen Schmierenbericht über Rassismus.

Es gehört zur irren Doppelmoral verbrecherischer westlicher Politik und ihrer verkommenen Medienhuren, dass jene Länder, die damals das Fest des Sports in Moskau wegen des „Einmarsches in Afghanistan“ und auf Druck des US-Imperiums boykottierten, heute selbst seit über 15 Jahren Krieg am Hindukusch und in anderen islamischen Staaten führen. Dass der öffentlich-rechtliche Abschaum auch heute den Sport für Propaganda missbraucht, haben wir zuletzt massiv bei der Olympiade in Sotschi gesehen und auch zum gestern gestarteten ConFed-Cup in Russland ist das nicht anders.

Anstatt der üblicherweise am Tag des Beginns eines solchen Sportereignisses gesendeten Bilder von der Eröffnungsfeier hatte sich das ZDF in den sogenannten „Nachrichten“ um 19 Uhr eine besonders schmierige Diffamierung zurechtgefrickelt. Aus der Pressekonferenz vom selben Tag hat man sich eine einzige Frage an Antonio Rüdiger herausgepickt, deren Hintergrund verschwiegen und die Antwort für subtile Hetze gegen Russland benutzt. Es ist ein Paradebeispiel einer Propaganda aus Doppelmoral, Verlogenheit und Bösartigkeit, die die Öffentlichkeit nach eigenem Gusto aufhetzt und sediert, wie es der Regierung gerade in die politische Agenda passt.

Es gab also keine Bilder der Eröffnungszeremonie, sondern stattdessen, nach einem Kurzbericht über das Eröffnungsspiel Russland gegen Neuseeland, den folgenden Aussschnitt aus der Pressekonferenz.

ZDF 17.06.2017 heute 19.00 Uhr

Lars Ruthemann: „Sie konzentrieren sich vor allem auf den Sport ohne jedoch den Blick auf die Probleme in den Stadien zu vernachlässigen. Bei rassistischen Beleidigungen denkt die FIFA beim ConFed-Cup im Extremfall über einen Spielabbruch nach.“

Antonio Rüdiger: „Der Schiri sollte den Stadionsprecher drauf ansprechen, dass das passiert und dann denke ich, ist eine Verwarnung angemessen. Wenn es immer noch nicht eingehalten wird, dann fände ichs gut, wenns abgebrochen wird.“

Und jetzt die Fakten:

  1. Es hat bisher keine rassistischen Beleidigungen während des Turniers gegeben. Tatsächlich hat das Turnier zum Zeitpunkt der Frage noch gar nicht begonnen und dennoch wird das Thema von der Propaganda des Abschaums in Mainz in die abendlichen Haupt-„nachrichten“ genommen.
  2. Es sind nicht die Spieler, die dieses Thema „im Blick“ haben, sondern das Thema wurde erst durch zweimaliges Fragen deutscher Medienhuren auf der Pressekonferenz an Rüdiger überhaupt aufgeworfen. Die Lügenpresse setzt also einmal mehr selbst ein Thema und lügt dann, sie berichte nur über Dinge, die tatsächlich geschehen sind.
  3. Die erste Frage richtete sich ausdrücklich deshalb an Rüdiger, weil dieser in Italien in der Vergangenheit rassistisch beleidigt wurde. Das ZDF unterschlägt diese Fakten, um den Rassismus Russland anzuhängen.

Ein Blick auf die Pressekonferenz zeigt die Manipulation der ZDF-Hetzer. Das Thema Rassismus war kein Anliegen, das vom DFB oder Antonio Rüdiger selbst aufgebracht wurde, sondern erst von Marco Mader vom SID mit Bezug auf Italien und dann erneut von einem Sportreporter des Merkur thematisiert wurde. Beiden Pressehuren geht es darum, für ihre zahlenden Auftraggeber Material zu produzieren, mit dem dann Hetze verbreitet werden kann, die sich in der transatlantischen Lügenpresse gut verkauft. Ruthemann verschweigt nicht nur, dass das Thema nicht vom DFB oder Rüdiger aufgebracht wurde, sondern auch, dass es sich originär um Rüdigers Probleme in Italien handelt.

Marco Mader: „Toni, Sie haben sich in der Sport-Bild kürzlich sehr offen zum Thema Rassismus in ihrer Wahlheimat Italien geäußert und ein Handeln der FIFA gefordert dort. Sehen Sie hier denn in Russland jetzt ähnliche Probleme und haben einen ähnlichen Appell. Es gibt ja auch in einigen Stadien hier das Problem.“

Günter Klein: „An Antonio Rüdiger noch einmal eine Nachfrage in der Rassismus-Geschichte. Die FIFA behält sich ja hier beim Confederations-Cup vor, ein Spiel bei rassistischen Ausuferungen eventuell abzubrechen. Finden Sie, das ist eine gute, angemessene Maßnahme oder was könnte man hier überhaupt machen um in den Kampf gegen Rassismus einzutreten von Verbandsseite aus?“

FAZIT:

Das ZDF unterdrückt in seinen sogenannten Haupt“nachrichten“ nicht nur die für gewöhnlich gesendeten, positiven Bilder der Eröffnungsfeier, sondern sendet stattdessen eine Thematik, die man selber setzt. Schmierenjournalist Ruthemann erweckt dabei noch bevor es überhaupt zu rassistischen Attacken gekommen wäre, den falschen Eindruck, der DFB oder Spieler Rüdiger hätten das Thema Rassismus selbst aufgebracht und unterdrückt die Tatsache, dass Rüdiger sich in seiner Kritik auf seine eigenen Erfahrungen in Italien bezog. Positive Bilder, wie das Gastgeschenk der Russen und Rüdigers Freude darüber werden gezielt unterdrückt.

propagandaschau.wordpress.com

http://www.mmnews.de/index.php/politik/117572-zdf-russlandhetze-zum-confed-cup-

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Heiko Maas will vergangenes Wochenende bei der Anti-Terror-Demo in Köln "tausende" demonstrierende Moslems gesehen haben. Foto: Screenshot / Twitter Mike Klengenburg‏ @petpanther0

Heiko Maas will vergangenes Wochenende bei der Anti-Terror-Demo in Köln „tausende“ demonstrierende Moslems gesehen haben.
Foto: Screenshot / Twitter Mike Klengenburg‏ @petpanther0

Ob Justizminister Heiko Mass (SPD) wohl seine eigene Medizin kosten muss und die Zensurkeule über ihn niedergeht? Anlass genug gäbe es. Denn der Justizminister verbreitete auf Facebook klassische Fake News, als er von „tausenden Muslimen und Nicht-Muslimen“ sprach, die am Wochenende in Köln angeblich gegen Terrorismus demonstrierten. Dabei nahmen an der Demo nicht einmal 500 Menschen teil.

Kaum mehr als 100 Moslems bei Demo, dennoch jubeln Medien

Dass bei der Demonstration kaum mehr als 100 Moslems anwesend waren – immerhin waren 10.000 angekündigt -, um ein Zeichen gegen islamischen Terrorismus zu setzen, berichtete unzensuriert bereits. Wie von uns auch prophezeit, brachen Mainstream-Medien und Politik dennoch in einen regelrechten Freudentaumel aus.

So berichtete etwa die ARD in ihrer Tagesschau von den „demonstrierenden Muslimen in Köln“, musste dazu aber Bilder einblenden, die ausschließlich und augenscheinlich Deutsche unter den wenigen Teilnehmern zeigten.

Der Stern schrieb ebenfalls in einer Jubelmeldung in seiner Überschrift von „tausenden Muslimen“, die in Köln gegen Terrorismus demonstriert hätten, um im selben Artikel klein unter der Videoüberschrift dann doch nur von „hunderten“ zu sprechen.

https://twitter.com/LSteinwandter/status/876395657262706688/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.unzensuriert.de%2Fcontent%2F0024285-Moslem-Demo-Koeln-Heiko-Maas-und-Medien-verbreiten-Fake-News

Im WDR war von 2.000 Teilnehmern die Rede, während die Polizei von 1.000 Teilnehmern „zur Spitzenzeit“ berichtete. Die kurdische Gemeinde selbst sprach von 300 bis 500 Demoteilnehmern. Die Veranstalter wiederum von 3.500 bis 5.000.

Justizminister Maas verbreitet Fake News

Unter die Jubelmeldungen mischte sich auch ein Facebook-Kommentar von Justizminister Heiko Maas. In dieser sprach er von „tausenden Muslimen und Nicht-Muslimen“, die ein „starkes Zeichen“ gegen den Terrorismus gesetzt hätten. Nicht wenige Internetnutzer orten hier bereits die Verbreitung einer klassischen „Fake News“, war doch die Teilnehmerzahl wesentlich geringer, überhaupt jene der demonstrierenden Moslems.

https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/876408579489746944/photo/1

https://www.unzensuriert.de/content/0024285-Moslem-Demo-Koeln-Heiko-Maas-und-Medien-verbreiten-Fake-News

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wurzel allen Übels - von Dian the Saint

Wir geben gleich mal offen zu: wir haben uns ein wenig eingemischt. Manche Passagen, der gleich folgenden Verse, waren uns einfach nicht flüssig genug, was zu kleinen Änderungen führte.

Auch fehlte uns da überhaupt irgendwas. Aus diesem Grunde haben wir das Ganze am Schluss dann noch mit einigen selbstverfassten Versen aufgefüllt (blau eingefärbt).

Und nun geht ´s auch schon los:

Es lebte einst das Adelspack, vollgefressen, fett und satt auf Kosten seiner Untertanen, angeblich auch in „Gottes“ Namen.

„Herrscher“, „Popen“ und „Durchlauchte“, die schon damals keiner brauchte, versicherten durch Mord und List, dem Volke, dass es nötig ist, dass sie die Menschen überwachten, und sogar auch für sie dachten.

„Wir schützen euch vor bösen Feinden“, sagten sie, und was sie meinten war, dass sie das selbe wollten, wie die, vor den‘ sie schützen sollten.

Und was sie wollten war nicht wenig, vom „Landvogt“ bis hinauf zum „König“, machten sie gar fette Beute, durch Ausbeutung der armen Leute.

Das Volk indes, so schwach wie dumm, erduldete das lange stumm. Zahlte Steuern, ließ sich knechten, und tat für seine „Herren“ fechten.

Verbeugte sich vor Witzgestalten, um diese davon abzuhalten, mehr zu rauben, als sie raubten, wenn sie sich nur brav verhalten.

Die Alten lehrten es den Jungen, oder wurden gleich gezwungen, die Jungen an den „Staat“ zu geben, als Leihpfand für ein bess’res Leben.

Und wäre nicht ein Krieg gekommen, und hätt´ den „Adel“ mitgenommen, sie würden heut` noch wie die Bienen, fleißig ihrer „Herrschaft“ dienen.

Wenn sich im Menschenhirn nichts rührt, braucht´s ’nen Führer, der es führt. D’rum brauchte es auch gar nicht lang, bis der nächste „Adel“ kam.

Er gab sich anders als die Ahnen, nun volksnah, und trug neue Fahnen. Doch sein Geschwätz war altbekannt: „Opfert euch für euer Land und hört auf die, die „oben“ stehen, dann wird es euch bald besser gehen“.

Der Mob, noch immer nicht gescheiter, vertraute diesen Worten heiter.

Wer immerzu von einer Pflicht, von Disziplin und Ordnung spricht, wie einst es schon die Väter taten, der kann das Volk doch nicht verraten.

Da Zwang, das lernt man schon als Kind, vor allem den Gezwungenen dient, und die, die streng und herzlos scheinen, es doch ja wohl nur gut mit einem meinen.

So reihten sich immer mehr, hinein in ´s strenge Nazi-Heer bis selbst die, die ´s besser wussten, mit ihnen mitmarschieren mussten.

Wer sich noch dagegen wehrte, verzweifelt an den Fesseln zerrte den schimpfte man erst Volksverräter, und erschlug ihn wenig später, ohne dass die Lemmingschar, „in deren Namen“ dies geschah, auch nur einmal daran dachte, Widerstand zu leisten, dass es nur so krachte.

Stattdessen fügten sich die meisten, marschierten stolz von Sieg zu Sieg, hinein in den totalen Krieg.

Erst, als auch der dümmste Schütze, zur Kenntnis nahm, dass es nichts nützte, im Bombenhagel zu krepieren, im fernen Russland zu erfrieren, legten sie die Waffen nieder und sangen wieder Friedenslieder.

Die Freiheit hat das Land ereilt, und wenn es auch noch war geteilt, so hatten alle doch im Sinn, dass es nun endlich aufwärts ging.

Bestimmten Männer, die bestimmten, für all die Stummen, Tauben, Blinden, die auf einmal „Wähler“ hießen, und all zu viel beim Alten ließen.

Noch immer schlägt die „Polizei“, so manchen Mensch glatt entzwei. Noch immer schießt das Militär, Feinde tot und noch viel mehr.

Noch immer gibt’s ne „Oberschicht“. Hat deren Stimme mehr Gewicht, als die der arbeitenden Herden, die immer noch beschissen werden?

Doch abgefüllt mit Brot und Spiele, erdulden dieses „Leben“ viele, bis auch die Spiele und das Brot, gestrichen werden „in der Not“.

Dann schreien sie nach alten Zeiten, nach „Adel“, „Kaiser“, „Obrigkeiten“ und dem, „der besser als sein Ruf“, weil er die Autobahnen schuf.

Solang der Mensch nach Reichtum giert, er Neid und Eifersucht verspürt, solang sie trotten mit den Massen, und and’re für sich denken lassen, solang die Schafe nicht begreifen, dass alle Hirten sie bescheißen, so lange wird das weitergehen, doch nichts bleibt dauerhaft bestehen.

Einst vom „Adel“ eingeführt, hat man nie daran gerührt.
So leben wir im Grund noch heute, nach dem Unrecht dieser Leute, die doch schon damals keiner brauchte, „Herrscher“, „Popen“ und „Durchlauchte“.

Jeder Umsturz bringt als Lohn, die Freiheit auch für deinen Sohn.
Man wälze um, was uns nicht passt. Man baute hernach eine Welt, die den Verbrechern nicht gefällt.

Man warf die Wichser über Bord, doch ihre Lügen lebten fort. Das noch tausend Mal passierte, bis man endlich mal kapierte, dass Ausweispflicht und Uniformen, Bürokrat und andere Normen, Steuern, Zwang und all der Mist, die Wurzel allen Übels ist.

Bis heute fällt’s den meisten schwer, zu glauben dass es möglich wär, ein Leben ohne die zu führ’n, die einen in den Abgrund führ’n.

Ein später Lohn, für die, die logen, und skrupellos das Volk betrogen.

Noch immer krepelt uns’re Welt, nach deren kranken Unrechtsbild, und der, der dies nennt Tyrannei, bloß ein „verrückter Träumer“ sei.

Das Internet führt uns zusammen, wovor Schmarotzer mächtig bangen.

Nazis, Lügner, Lobbyisten… Verbrecher, die die Welt verpesten. Ausgespielt hat das Gesindel – die machen sich schon in die Windel, denn Volkeszorn wird immer steter, das merken auch die Volkszertreter.

So sei es hier und heut´verkündet: das Unrecht sich im Ende mündet. Vorbei die Zeit der Unterdrückung, der Sklaverei und Machtbestückung.

Schmarotzertum in Saus und Braus, gehört klar nicht in unser Haus. Das Haus, welches sich Freiheit nennt, nur einen Platz für Menschen kennt.

Zum Schlusse sei noch Eins beschrieben, für die Menschen, die wir lieben:

Wurzel allen Übels - von Dian the Saint.

https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/05/18/wurzel-allen-uebels-von-dian-the-saint/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Russia Today 16 June 2017: Europol hat gewarnt, dass der  ISIS keinen Mangel an Freiwilligen hat, die oft litterat sind und zunehmend Frauen und Kinder einschließen, die bereit sind, Angriffe im Westen durchzuführen.

“ISIS bildet Mitarbeiter in Syrien / Irak aus, um terroristische Handlungen im Westen durchzuführen”.
Der Europol-Bericht besagte, dass 135 Personen in 13 jihadistischen Terroranschlägen in Frankreich, Belgien und Deutschland im Jahr 2016 getötet wurden. Darüber hinaus wurden insgesamt 718 Personen wegen Verdachts auf Straftaten im Zusammenhang mit dem jihadistischen Terrorismus verhaftet, wobei die Zahl der Verhaftungen in Frankreich besonders hoch war.

Moderne Terroristen, die hochkarätige Angriffe planen, haben mit dem weit verbreiteten Bild eines ungebildeten, fanatischen Islamisten nichts gemeinsam, so Europol.
Die Mehrheit der Dschihadisten ist computer-kündig und hat keine Schwierig-keiten mit modernen Finanz-dienst-leistungen, um aus dem Ausland  finanziert zu werden.
“Diese Finanz-dienst-leistungen und -Anwend-ungen, einschließlich finanzieller Transferprogramme, sind flüssig, verschlüsselt,  teilweise anonymisiert und erlauben eine wünschenswerte finanzielle Leistung für Terroristen, die einen grenzenlosen, zuverlässigen und geschützten Finanzmechanismus suchen, optimiert und leicht zugänglich für Echtzeit-Geldüberweisungen”.

Terroranschläge, die von Dschihadisten in Europa durchgeführt wurden, sind mit der Entstehung von Rechtsextremisten, die bereit sind, allein oder in lose koordinierten Gruppen zu handeln, Hand in Hand gegangen. Allein in Deutschland, sagte Europol, sei fast die Hälfte aller bekannten Rechtsextremisten gewalt-anfällig, und es gebe “eine zunehmende Zahl von erstmaligen Straftätern, die bisher den Behörden als Extremisten unbekannt waren.

Kommentar
Abgesehen von Abbrennen von Asyl-Einrichtungen aus Verzweiflung, was haben diese schrecklichen Rechten dann gemacht, die in Medien und unter Politikern viel mehr gefürchtet sind als die muslim-verknüpften Linken?

Eine dänische Untersuchung vom November 2013 zeigte: 2006-2012  waren auf EU-Ebene laut Europol Linke für  244 Überfälle verantwortlich. Rechtsextremisten waren an 9 und “religiöse” Extremisten an 13 Überfällen schuldig.
Es gab 12 terrorähnliche Überfälle Danmark, von denen 5 von Muslimen, 4 von Linksextremen, 1 von Rechtsextremen und 2 von unidentifizierten Tätern verübt wurden 

Die Linken sind Straßenkämpfer, die z.B. von der “respektablen” deutschen Sozialdemokratischen Partei bezahlt werden, was in den Massenmedien nie erwähnt wird.

Da die meisten muslimischen Terrorakte von westlichen Geheimdiensten für schmutzige politische NWO-Zwecke orchestriert werden, versteckt das Europol eine schreckliche Wahrheit vor uns, und zwar dass diese Terrorangriffe/ Psy-Ops dem Zweck dienen,  den Akzept der Bevölkerung zu erlangen, und zwar für  1) mehr Polizeistaat und 2 ) Mehr Kriegsführung im Nahen Osten.

Dass das Europol uns vor mehr dieser Art von Terror warnt, anstatt ihn zu verhindern / muslimische Masseneinwanderung zu stoppen, ist eine Warnung, die möglicherweise auf krimineller Insider-Wissen basiert. Denn das Europol kennt genauso gut wie “unsere” Politiker Studien, die belegen, die Häufigkeit des Terrors  ist proportional mit der Anzahl der Muslime in einer Gesellschaft – eine Tatsache, die offensichtlich verwendet wird, um den NWO-Eine-Welt-Staat zu fördern (Ordnung aus freimaurergesteuertem Chaos). Bis jetzt in diesem Jahr gab es muslimische falsche Flaggen-Terror Aktionen alle 9 Tage.

In meinem lateinischen Schullesebuch gab es eine Fabel von einem Bauern, der im Wald eine verkommene, sterbende Giftschlange fand. Er empfand Mitleid mit der armen Kreatur, nahm sie auf und wärmte sie in seiner Achselhöhle. Als das undankbare Tier aufwachte, biss es gemäss seiner Natur den Bauern. Sterbend sagte er diese  Worte: “Zurecht sterbe ich. Denn ich habe einem bösen Tier, das sterben sollte, das Leben geschenkt”.
Die Morale muss ein jeder selbst ziehen.

http://new.euro-med.dk/20170618-europol-verkundet-mehr-muslimische-terror-attacken-in-europa-anstatt-ihnen-vorzubeugen-und-muslimische-einwanderung-zu-stoppen.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Profil-Schreiberin Ingrid Brodnig gibt Tipps für den Umgang mit "unbekannten Webseiten". Wir haben mit www.profil.at die Probe aufs Exempel gemacht und Erstaunliches herausgefunden. Foto: Screenshots profil.at / Montage: unzensuriert

Profil-Schreiberin Ingrid Brodnig gibt Tipps für den Umgang mit „unbekannten Webseiten“. Wir haben mit http://www.profil.at die Probe aufs Exempel gemacht und Erstaunliches herausgefunden.
Foto: Screenshots profil.at / Montage: unzensuriert
18. Juni 2017 – 17:00

„Wie heutzutage mit Lügenpropaganda Politik gemacht wird und welche Gefahren daraus für die Demokratie erwachsen, ist Gegenstand des neuen Buches von Ingrid Brodnig, profil-Kolumnistin und digitale Botschafterin Österreichs in der EU.“ – Das schreibt die profil-Redaktion im Inhaltswegweiser auf Seite 5 des aktuellen Heftes mit dem Aufmachertitel „Netz der Lüge“. Wer weiter blättert, muss davon ausgehen, dass sich das neue Buch hauptsächlich mit dem profil beschäftigt.

Ehrlich gemeinter Alarmismus

Brodnig steht unter den systemfreundlichen Belehr-Journalisten für den Typus, dem man aufgrund des Habitus und der in der Stimme stets mitschwingenden Besorgtheit attestieren muss, es ehrlich zu meinen. Ob das für oder gegen sie spricht, möge jeder selbst entscheiden. Der zehnseitige „Vorabdruck“ im aktuellen profil beginnt schon alarmistisch genug:

Im Netz, wie wir es heute kennen, nähert sich der Mensch seinen schlimmeren Eigenschaften: Er lügt, hasst, droht und verroht.

Was ist wirklich wahr? Jedenfalls, dass Populisten schuld sind

Zwar wird attestiert, dass es „höchst umstritten“ sei, „wie die Gegenwart denn nun wirklich aussieht, was als Faktum gelten darf, was Wahrheit ist und was Fake“, doch schon in der ersten Zwischenüberschritt wird unmissverständlich klargemacht, wer dafür verantwortlich ist:

Populisten kreieren Parallelrealitäten

Es folgt ein langes Zitat von FPÖ-Obmann HC Strache, das inhaltswidrig am Ende so zusammengefasst wird:

Heinz-Christian Strache ist nicht der einzige Populist, der seinen Wählern eine Abschottungsstrategie gegenüber den etablierten Medien empfiehlt.

Tatsächlich hat er das gar nicht empfohlen, sondern darauf hingewiesen, dass „oftmals Journalisten gar nicht mehr frei und unabhängig berichten dürfen“ und immer mehr Menschen eine „Gleichschaltung der veröffentlichten Meinung“ bemerken und beklagen. Deshalb, so Straches Befund, würden sich immer mehr Menschen alternativen Medien zuwenden, „weil es die Möglichkeit gibt, auch andere Meinungen zu lesen“.

Neid auf die große Leserschaft der „Populisten“ klingt durch

Es folgt Wehklagen über die hohe Anhängerzahl der FPÖ in den sozialen Medien im Vergleich zu Mainstream-Medien, und schon springen wir mitten hinein in die beliebte Verschwörungstheorie, wonach wie von Geisterhand organisierte, amerikanische Rechtsextreme mit Fake-Profilen ohne Sprachkenntnisse die Wahlen in Frankreich manipuliert hätten.

Schlechte Webseiten erkennen für Dummies

Doch es gibt laut Brodnig Wege, diesen perfiden populistischen Manipulationsversuchen zu entkommen. Weil das nach sieben Seiten mit dem oben beschriebenen Inhalt selbst die hartgesottensten profil-Leser eher nicht mehr aufnehmen werden, hat die Autorin auch ein praktisches Video mit guten Tipps aufgenommen und auf die Webseite gestellt. 3:21 Minuten, so wohl die Hoffnung, schauen vielleicht auch diejenigen zu, die sonst „so krass erfundene“ Geschichten wie „Demenz-Gerüchte um Van der Bellen“ glauben und „so schockierend“ finden würden, dass sie das sofort mit ihren Freunden teilen wollen.

Frage für profil-Leser: Was lese ich da eigentlich?

Man sollte sich, so die Tipps zusammengefasst, viel öfter die Frage stellen: „Was lese ich da eigentlich?“ Zu diesem Zweck hat auch unzensuriert den unvermeidlichen Gastauftritt. Brodnig führt im Video vor, wie man – bei der Ansicht unseres Artikels, dass sich in Bozen eine Bürgerwehr gegen aggressive „Jugendliche“ gebildet hat – sofort die „unbekannte Webseite“ hinterfragen kann, ja fast muss. Hier die Anleitung aus Brodnigs Mund:

In diesem Fall empfiehlt es sich, einfach ein zweites Browserfenster aufzumachen und dort den Namen der jeweiligen Webseite auf Google zu suchen. Häufig sieht man dann sofort, dass die jeweilige Webseite schon mit Falschmeldungen aufgeflogen ist (Anmerkung: Der eingeblendete Bildschirmausschnitt im profil-Video zeigt dies bezogen auf unzensuriert nicht!) oder dass sie zum Beispiel in einem Naheverhältnis zu einer Partei steht (Anmerkung: Dazu sieht man die Schlagzeile ausgerechnet eines profil-Artikels). Beides sind recht interessante Informationen.

Dem können wir nur zustimmen und wir haben diese Methode gleich mit einer weitgehend unbekannten Webseite ausporbiert, nämlich jener namens www.profil.at. Gefunden haben wir doch „recht interessante Informationen“ wie zum Beispiel:

Wir werden daher jetzt immer gleich wegklicken, wenn wir – was zum Glück nicht oft vorkommt – über die sozialen Medien irrtümlich auf diese Seite geleitet werden. Doch für diesmal kam die Warnung für uns zu spät. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon einen anderen profil-Artikel online gelesen, der uns überhaupt erst auf diese besonders ergiebige Ausgabe gestoßen hat. Der Titel lautet:

Ukrainischer Außenminister Klimkin: „Ich rechne mit russischen Störmanövern“

Das alleine klingt jetzt angesichts des De-facto-Kriegszustandes, in dem sich die beiden Staaten befinden, nicht besonders spektakulär, aber Pavlo Klimkin denkt hier nicht an Kiew oder den Donbass, sondern an Österreich und die Wahlen am 15. Oktober. Interviewer Otmar Lahodynsky bettelt ihn auch regelrecht darum an. Die Frage, OB sich Russland einmischen könnte, stellt er erst gar nicht.

profil: Wie könnte sich Russland in die österreichische Innenpolitik einmischen? Durch Stärkung der FPÖ, die im Vorjahr mit Putins Partei „Einiges Russland“ einen Kooperationsvertrag geschlossen hat? 

Klimkins Antwort auf diese Frage fällt erwartbar aus, wenngleich er sich weigert, dem profil-Redakteur den Gefallen zu tun, die FPÖ hineinzuziehen. Auch Fragen wie „Tut die EU genug für die Ukraine?“oder „Erscheinen Ihnen die Russland-Sanktionen noch sinnvoll?“und „Was hat denn Russland zuletzt an Cyberkrieg-Methoden gegen die Ukraine erprobt?“ geben dem Ukrainer gute Gelegenheiten, anti-russische Kriegspropaganda abzuladen, wofür ihm das Magazin zwei volle Seiten zur Verfügung gestellt hat.

Erster Einmischungsversuch aus der Ukraine, vermittelt durch profil

Der erste Versuch, mit ausländischer Propaganda die österreichischen Wahlen zu beeinflussen, kommt also nicht aus Russland sondern aus der Ukraine – allerdings mit besonders unbeholfener Beihilfe durch profil.

Otmar Lahodynsky, so viel sei erklärend aus seiner Biographie zitiert, ist übrigens Obmann der „Vereinigung Europäischer Journalisten“ und schreibt wie seine Kollegin Brodnig Bücher, 2005 etwa: „EU for you! So funktioniert die Europäische Union“ (2005), erschienen auch auf slowenisch, kroatisch, türkisch und estnisch.

https://www.unzensuriert.de/fakenews?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


© Foto: Pixabay
Gesellschaft

Dieser Fall ist 2016 zu einem Politikum geworden: Eine damals 13-jährige Russlanddeutsche behauptete von drei Flüchtlingen entführt und vergewaltigt worden zu sein. Eine Lüge, die jedoch ein juristisches Nachspiel für den Deutschtürken Ismet S. haben wird, der nun wegen schweren Missbrauchs und Herstellung von Kinderporno vor Gericht kommt.

In der Ankündigung der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Tiergarten, die am 20. Juni stattfindet,  werden dem 24-jährigen schwerer sexueller Missbrauch einer Minderjährigen und die Herstellung kinderpornographischer Schriften vorgeworfen, berichtet das “Berlinjournal”.

Die Aufnahmen hatte die Polizei im Laufe der Ermittlungen im “Fall Lisa” beschlagnahmt, nachdem das Mädchen für 30 Stunden verschwand und danach eine Vergewaltigung erfunden hatte.

Anhand des Videomaterials soll festgestellt worden sein, dass der deutsche Staatsbürger türkischer Abstammung Ismet S. und sein jüngerer Freund noch im Jahr 2015 Oralverkehr mit Lisa gehabt haben und das Ganze auf ein Handy aufnehmen ließen. Der ältere Angeklagte soll nicht glaubhaft machen können, nicht zu wissen, dass Lisa noch minderjährig ist.

Die „Causa Lisa“ hatte im vergangenen Jahr nach dem Eingreifen des russischen Außenministers Sergej Lawrow beinahe einen diplomatischen Skandal zwischen Deutschland und Russland ausgelöst.

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170618316212277-fall-lisa-missbrauch-porno/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Foto-Mitschnitt der Attacke: Umringt von seinen Kumpanen drischt der Migrant auf den Trafikanten ein, der schützend die Hände vorstreckt. Foto: z.V.g.

Foto-Mitschnitt der Attacke: Umringt von seinen Kumpanen drischt der Migrant auf den Trafikanten ein, der schützend die Hände vorstreckt.
Foto: z.V.g.

Read Full Post »


In Bad Essen, Landkreis Osnabrück wird ein Flüchtling mit dem Taxi zur 15 Kilometer entfernten neuen Arbeitsstelle gefahren, für 1.300 Euro im Monat. Die Busverbindung ist für einen Drei-Schichtler schlecht. Mit dem Fahrrad zu fahren, wird ihm von Amtsseite offenbar nicht zugemutet. Vor einigen Tagen starb in Berlin ein Radfahrer, weil er gegen eine Porschetür kracht. Der Berliner war auf dem Heimweg von der Spätschicht. Seit 25 Jahren fuhr er die Strecke, 14 Kilometer hin, 14 Kilometer zurück. Was ist zumutbar, was nicht?

Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ kommentiert: „Das kennt man sonst nur von Topmanagern, deren Dienstwagen zur Reparatur ist.“

Doch worum geht es: Die Jobvermittlung des Landkreises Osnabrück zahlt einem syrischen Flüchtling aus Bad Essen die Fahrtkosten zum vermittelten Vollzeitjob. Seit dem 29. Mai fährt der Mann die Strecke von rund 15 Kilometern von seiner Unterkunft bis zur Firma in Ostercappeln-Venne mit dem Taxi.

Monatlich kommen so bis zu 1.300 Euro zusammen, wie Kimberly Lübbersmann, Sprecherin des Bereichs Wirtschaft und Arbeit des Landkreis Osnabrück auf Anfrage der „NOZ“ mitteilte.

Eine Frage der Zumutbarkeit

Die Maßarbeit (kommunale Arbeitsvermittlung des Landkreises) prüfe bei der Arbeitsaufnahme jedes Bewerbers, ob eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Fahrrad „zumutbar“ sei. Habe ein Bewerber keinen Führerschein oder gebe es keine „zumutbare“ Busanbindung, werde auch eine kurzfristige Taxinutzung in Erwägung gezogen.

Da er in einem Drei-Schicht-Rotationssystem eingesetzt wird und die Zeiten nur unzureichend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln abgedeckt werden, wird für die ersten drei Monate die Beförderung durch ein Taxiunternehmen sichergestellt.“

(Kinberly Lübbersmann, Landkreis Osnabrück)

Schlechte Busverbindung

Konkret arbeite der Mann in den Zeiten von 5 bis 13 Uhr zur Frühschicht, 13 bis 21 Uhr in der Spätschicht und zur Nachtschicht von 21 bis 5 Uhr.

Die Busse von Bad Essen nach Venne fahren in der Gegend in etwa zwischen 5.30 Uhr und 20.30 Uhr. Die Hinfahrt der Frühschicht, die Rückfahrt der Spätschicht und die gesamte Nachtschicht dürften damit nicht realisierbar sein.

Was bleibt: Sich mit Kollegen arrangieren und Führerschein machen. Bis dahin muss der Mann mit dem Bus, bzw. wenn dieser nicht mehr oder noch nicht fährt, mit dem Taxi fahren.

Radfahren zumutbar?

Eine weitere Option wäre das Fahrrad. Eine Fahrradfahrt auf dieser 15-Kilometer-Strecke ist in unter einer Stunde zu leisten und verläuft prinzipiell immer geradeaus über die B65 und die B218.

Ist das zumutbar? Vielleicht, vielleicht nicht. Jedoch ist es möglich, wie ein tragisches Beispiel der letzten Tage zeigt.

In der Dienstagnacht gegen 23 Uhr verunglückte in Berlin ein Fahrradfahrer, als er mit seinem Rad gegen die plötzlich geöffnete Fahrertür eines im absoluten Halteverbot und auf dem Radweg parkenden Porsche Cayenne eines saudi-arabischen Diplomat prallte. Am Mittwochmittag stirbt der Mann im Krankenhaus.

Der 55-Jährige war auf dem Heimweg von der Spätschicht. 25 Jahre lang war er die Strecke fast täglich gefahren, 14 Kilometer hin, 14 Kilometer zurück, so die „B.Z.“ zu dem tragischen Fall.

Doch was zumutbar sei, darauf wolle sich die Jobvermittlung nicht genau festlegen. Dies werde im Einzelfall entschieden. Kriterien dafür seien die Entfernung zum Arbeitsplatz, Arbeitszeiten, gesundheitliche Einschränkungen und Betreuungsnotwendigkeiten für Kinder oder zu pflegende Angehörige.

Eine Strecke von fünf bis sechs Kilometer sei mit dem Fahrrad noch gut zu bewältigen und einem gesunden Bewerber könne auch ein Fußweg von drei Kilometern zugemutet werden, so die Landkreis-Sprecherin. Jedoch gebe es keine grundsätzliche Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz, die vorliegen müsse, um einen Taxitransport des Bewerbers zu finanzieren. Ebenso gebe es keine finanzielle Obergrenze für eine solche Finanzierung.

Führerschein folgt, Amt zahlt

Weiter heißt es, dass der Flüchtling in der Anfangszeit des neuen Jobs die Möglichkeit habe, einen Führerschein zu machen, sich bei den Kollegen um eine Mitfahrgelegenheit zu kümmern oder eine sonstige Transportmöglichkeit zu organisieren, so Lübbersmann. Die Maßarbeit übernehme auch die Kosten von bis zu 1.800 Euro für den Führerschein.

Unser vorrangiges Ziel ist es, Menschen in Arbeit zu bringen und dauerhaft unabhängig von Sozialleistungen zu machen.“

(Kimberly Lübbersmann)

Da Flüchtlinge besonders motiviert seien, fänden sie vor allem in handwerklichen Betrieben gut Anschluss.

Die Maßarbeit übernehme noch zwei weitere Fälle von Taxifahrten zur Arbeit, darunter für einen weiteren Flüchtling.

Regelung für Hinz und Kunz

Wie das Blatt im Kommentar erläutert, hätten dieses Privileg jedoch nicht einmal Arbeitslosengeldempfänger, die jahrelang eingezahlt hätten. Der Pressestelle der Agentur für Arbeit nach würden diese zu Beginn der Arbeitsaufnahme lediglich eine Pauschale von 200 Euro monatlich für Pendelkosten bekommen, wenn die Entfernung zwischen Arbeit und Wohnung wenigstens 50 Kilometer betrage.

In der Regel werden Taxifahrten zum Arbeitsort von den Jobcentern aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nicht übernommen.“

(Bundesagentur für Arbeit)

Über die Sinnhaftigkeit einer solchen Taxi-Finanzierung kann gestritten werden. Der eingangs erwähnte Kommentar der „NOZ“ endet mit dem Satz: „Ob es sich im Osnabrücker Land um Einzelfälle von Integration mit der Geldschaufel handelt oder ob dieses Vorgehen Usus wird, muss beobachtet werden.“

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bad-essen-mit-dem-taxi-zur-arbeit-amt-zahlt-syrer-1-300-euro-pro-monat-15-km-landstrasse-mit-fahrrad-unzumutbar-a2145243.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Mein langjähriger Wegbegleiter Herbert Gassen *) hat mir Gedanken zugeleitet, die eigentlich einem anderen Thema galten. Vielleicht war es Zufall, vielleicht Absicht, daß mich seine Zeilen ausgerechnet zum wahren Tag der Deutschen Einheit erreichen. Vieles von dem, was er schreibt, gilt auch unter diesem Aspekt.

Gassen, fast 90 Jahre alt, hat sein politisches Leben lang in den Dienst unseres Volkes gestellt. Er kämpfte stets für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Viele seiner Artikel habe ich bereits veröffentlicht, aus denen seine tiefe Sorge um unser Vaterland sprach. Er ist entsetzt über das, was sich einem kritischen Zeitgenossen heute bietet:

– Eine immer stärker und schneller um sich greifende Aufgabe nationaler Identität,

– eine immer stärkerer Einfluß unserer Kultur fremd oder gar aggressiv

gegenübertretenden Menschen, vor allem aus dem islamischen Kulturkreis

– eine Aushöhlung der inneren und äußeren Vereidigungsbereitschaft und –Fähigkeit

– ein politisches Establishment, das weit abgehoben vom Volke in bestens bestallten

Positionen lebt,

– eine zunehmende Beeinträchtigung der Meinungsfreiheit

– eine Bevormundung des Bürgers durch staatlich gelenkte, maßlose Kontrolle und

Denunziation durch grundgesetzlich nicht authorisierte „Organe“ („Maas-Kahane-

Komplex“)

und vieles andere mehr.

Aufstand für Freiheit und Selbstbestimmung

Ich habe mich im folgenden Text weitgehend auf die Gedanken Herbert Gassens gestützt bzw. sie hier zusammengefaßt:

Der historische friedliche Aufstand unserer Deutschen in der diktatorischen DDR war ausgebrochen, um Freiheit und Selbstbestimmung unseres Volkes wiederzuerringen. Dieser Aufstand wurde, wie so viele andere, blutig niedergeschlagen.

Schon kurz nach der – vernebelnd so genannten – „Wende“ traten die Geister von Versailles wieder auf und versuchten, das einst ins Auge gefaßte Ziel zu erzwingen. Es geschahen die größten Verbrechen an der Souveränität unseres Landes. Diese Souveränität wurde niemals, so Schäuble, dem deutschen Volk gewährt. Seine erfolgreichste Währung mußte vernichtet werden, um einer Währung zu weichen, die von keinem Edelmetall noch Vertrag gesichert war. Mit ihr wurden die wirtschaftlichen Leistungen in eine virtuelle Kapitalwirtschaft umgeleitet und die Vermögenswerte der Bürger zur Deckung ihrer Verlustwirtschaft verpfändet.

Das Recht am Staat, an den Staaten Europas, wurde einem mehr als ominösen Kommissariat in Brüssel überantwortet. Das europäische Parlament wurde als Feigenblatt inszeniert und diente als Unterbringungseinrichtung für ‚verdiente‘ o.ä. Politiker.

Es war die deutsche Kanzlerin, die die Situation der BRD, der EU in ein gefährliches Wasser trieb. Weitaus besser in der bolschewistischen Dialektik ausgebildet als ihre politischen Mitstreiter des Kontinents, fällte sie selbstherrliche Entscheidungen, die als ungeheuerliche historische Verbrechen bezeichnet werden müssen:

– Verlustübernahmen der EU-Mitgliedsstaaten,

– Energie- und Klimapolitik,

– Immigrationspolitik,

– Auslöschung europäischer christlich-ethischer Kulturen,

– Festlegung: Der Islam gehört zu Deutschland,

– Globalisierung deutscher Interessen,

– Schaffung eines neuen Einheitsmenschen auf der Basis einer pervertierten

Multikulturpolitik, (auch ein Ideal der bolschewistischen Ideologie)

u.v.m.

Viele Bürger, die eine gewisse Vorstellung von Demokratie, Nation und Verfassung haben, sind getragen von der Hoffnung, eine Politik zu erleben, die diesen Vorstellungen entspricht.

Loyale Bürger unseres Vaterlandes wollen eine staatsrechtliche Option für ihr Land, die auf den höchsten sittlichen, moralischen und gesetzlichen Voraussetzungen basiert. Die Wähler Deutschlands haben es auf demokratischem Wege in der Hand, die politische Richtung im Sinne ihrer originären Werte zu ändern.

Die Alternative wären wieder ein Aufstand oder ein Putsch. Soweit darf es nicht kommen!

www.conservo.wordpress.com   17. Juni 2017

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mutige Mut- und Wutrede des Polizisten Sven Kleuckling auf das kranke System in Deutschland!

Quasir – Alternative Fakten

Gruß an  die Klardenker

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/17/sven-kleuckling-wutrede-eines-polizisten-auf-das-system/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die NWO- Sekte mit Weltherrschaftsanspruch lebt in der CDU, SPD, den Grünen durch Infiltration und beherrscht die komplette GEZ Presse, welche Leute ins Gefängnis sperrt, die aus Gewissensgründen Kriegspropaganda nicht mit finanzieren wollen.

Auch in Frankreich lebt ein Tentakel davon. Selbst die Katholische Kirche verhält sich merkwürdig und tritt das Wort Jesu mit Füßen, statt es im Herzen zu tragen. Vor der Wahl ist es wichtig Lügenpropaganda zu entlarven. Auch wenn versucht wird mit Internetzensur dies zu verhindern.

Dieses Video dient der Wahrheitsfindung

https://brd-schwindel.org/merkels-nwo-sekte-wird-bald-nackt-da-steht/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am Samstag wird Kanzlerin Merkel das vierte Mal von Papst Franziskus im Vatikan empfangen. Sie erhofft sich vermutlich Unterstützung für den G20-Gipfel, die Flüchtlings- und die Klimapolitik.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am Samstag von Papst Franziskus im Vatikan empfangen. Nach der Privataudienz (10.00 Uhr) und einem Treffen mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin ist eine Pressebegegnung geplant.

Es ist bereits Merkels vierte Privataudienz beim Papst und die sechste persönliche Begegnung mit dem Oberhaupt der Katholiken.

Das Treffen steht im Zeichen des G20-Gipfels Anfang Juli in Hamburg.

Merkel als Gipfel-Gastgeberin dürfte sich Rückendeckung für die deutsche Agenda erhoffen und dabei auf offene Ohren beim Papst treffen. Franziskus lobte die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und auch bei der Klimapolitik liegen beide auf einer Linie. (afp)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/papst-franziskus-empfaengt-merkel-im-vatikan-a2144935.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Breitbart 23 May 2017Europa, das Vereinigte Königreich und Russland haben im Laufe des Jahres 2017 Terrorangriffe oder versuchte Angriffe erlebt.

Seit Januar sind rund 52 Menschen von meist islamischen Terroristen getötet worden, während fast 250 verletzt wurden. Der einzige bekannte Vorfall, der im Jahr 2017 nicht mit dem Dschihadismus verknüpft war, war der Angriff auf die Fußballmannschaft von Borussia Dortmund durch einen russisch-deutschen Bürger, der von der Vermarktung von Aktien im Unternehmen profitieren wollte.

Angriffe und versuchte Angriffe fanden in Österreich, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Italien, Russland, Schweden, Norwegen und Deutschland statt.

 

Sicherheitsdienste in Großbritannien – Bevölkerung 65 Millionen – glauben, dass es etwa 23.000 potenzielle Terrorverdächtige oder Personen gibt, die eine Bedrohung darstellen. Mittlerweile hat Belgien mit einer Bevölkerung von nur 12 Millionen offiziell rund 18.000 potenzielle Dschihadisten verfolgt, obwohl diese Anzahl nie aktualisiert wurde. Lt. dem britischen Geheimdienst MI6 gebe es in  Deutschland um die 7.000 Terrorverdächtige.

FRAGE: Warum werden solche Leute überhaupt geduldet?

In der Türkei, einem NATO-Mitgliedsland, das derzeit für die Mitgliedschaft in der Europäischen Union in Betracht gezogen wird, sind im Jahr 2017 ein weiteres Minimum von 14 Terrorangriffen aufgetreten.

Trotzdem macht die Freimaurer-NWO-Elite / Pharisäer damit weiter, Millionen von Muslimen  für ihren Zweck zu importieren: die Ausrottung der weißen Rasse in ihrer technokratischen Eine-Welt-Regierung, Agenda 21 – und sagen leichtgläubigen, gehirngewaschenen, dummen Europäern, dass der Islam eine Religion des Friedens sei!!!

Zumindest hat die satanische pharisäische NWO-Religion des Krieges, des Mordes, der Lüge, der Täuschung (Johannes 8:44) geeignete Handlanger gefunden: die muslimischen Terroristen in unzählige  falsche  Flaggen zu verlocken – hier nur einige von ihnen:   Die 7. Juli-Londoner Bomben und wieder im März 2017 und Paris und hier, die Boston Marathon Bomben im April 2013 und die 11. Sept. Angriffe in New York und Washington DC, Nizza und Orlando und Berlin und der Brüsseler Falschflaggenangriff und hier und besonders hier. Usw. sowie weitere 42 regierungseingestandene falsche Flaggen,  und die Manchester-Bombe und wahrscheinlich die London Bridge Attacke.

AUFWACHEN!

– ODER SIE VERDIENEN, DASS DER MUSLIMISCHE TERROR IN DAUERHAFTE SCHARIA AUS-MÜNDET.

DAS IST DIE IDEE DES EU-VATERS,  COUDEN-HOVE KALERGI, UND VON PRÄS. SARKOZY, DER EU UND “UNSEREN” FREIMAURER-POLITI-KERN  IN EINVER-NEHMEN MIT DER MUSLIM-BRUDERSCHAFT UND DEREN SCHLEICHENDEM “EURO-ISLAM“, DER ISLAM PUR FÜR GLEICHTGLÄUBIGE EUROPÄER IST GEPLANT – UND ZWAR LAUT DEM PLAN DER FREIMAURERISCHEN MUSLIMBRUDERSCHAFT   FÜR DIE EROBERUNG EUROPAS IN EINVERNEHMEN MIT DER FREIMAURERISCHEN EU.

Ich habe vorher und hier über den Lugano-Plan der Muslimbruderschaft für die Islamisierung Europas in Einvernehmen  mit der Freimaurer-EU und Amerika geschrieben.

Europas Freimaurer-Grosslogen (mit meiner Übersetzung des Communiqués) und hier rufen europäische Politiker auf, alle muslimischen Migranten aufzunehmen. Natürlich gehorchen ihre untergeordneten Logenbrüder, “unsere” Politiker/innen.

Obédiences

Nun, wenn Europas Grosslogen an ihre Politiker appellieren, Millionen von muslimischen Migranten  alljährlich  aufzunehmen, befürworten und  identifizieren sie sich mit dieser “Kultur” .

Putin: “Ich verstehe nicht, was in Deutschland los ist: Ein syrischer Einwanderer vergewaltigt einen 13-jährigen Jungen und geht vor Gericht frei, weil er das Deutsche nicht versteht und nicht verstand, dass der Junge nicht zustimmte. Wer seine Kinder heute nicht schützt, hat keinen Morgen – keine Zukunft “

Die Freimaurer scheinen nicht, die vielen falschen Flaggen zu beachten, die immer mit sunnitischen Muslimen zusammenhängen, vielleicht weil diese Logen Komplizen ihrer Politikerbrüder hinter den falschen Flaggen sind. Stattdessen beschuldigen sie die iranischen Schiiten des Terrorismus, den sie im Westen niemals  verübt haben – sogar bereiten die westlichen Freimaurerpolitiker den Krieg gegen den Iran vor.
Hier ist, was diese Kultur ist, auf deren Beförderung nach Europa diese Freimaurer  so erpicht sind.

Jihad Watch 11 June 2017:
 “Ich habe gesehen, dass mit Katzen mit Fußball gespielt wird. Ich habe Katzen mit den Beinen abgerissen und den Augen ausgestochen gesehen. Wir sehen Katzen, die ihre Köpfe abgerissen bekommen haben, und solche, denen die Haut abgerissen war, oder ihre Beine und Rücken gebrochen bekommen hatten.”

So beschreibt eine Frau, die mit dem dänischen Tierschutz arbeitet, einige der schrecklichen Behandlungen von Tieren im muslimisch dominierten Gebiet von Vollsmose, einem Vorort von Odense, der drittgrößten Stadt Dänemarks.

“Das Schlimmste, was ich sah, war ein Haufen Kätzchen, die mit ihren Därmen herumkriechen, weil sie ihre Bäuche aufgeschnitten bekommen hatten”, sagt sie.

Therese S. Wilbert, Direktor des dänischen Katzenschutzes, stimmt zu, dass das Gebiet unsicher ist, vor allem für Katzen: In Vollsmose ist der Grad der Katzen-Misshandlungen grösser als anderswo in Dänemark. Es sind normalerweise Kinder unter zehn Jahren, die die Tiere misshandeln “, sagt sie. Wilbert sagt, dass der Katzenschutz im Jahr 2016 — 20-25 Berichte über Tiermissbrauch in Vollsmose erhalten hat, “aber viele Fälle werden nicht gemeldet, so dass die Menge der Tierquälerei wahrscheinlich weit größer ist.”

Seit einem Angriff auf eine Frau vom Katzenschutz, schickt die dänische Tierschutzbehörde nicht mehr Menschen in das Gebiet, um missbrauchten Tieren zu helfen.
Siehe auch hier und hier.

Die Post wird nicht mehr in Vollsmose zugestellt. Ursache: Überfälle, Diebstähle und Drohungen der Zusteller. Vor diesem Hintergrund ruft ein Mitglied des Stadtrats Odenses zum Einsatz des Militärs auf!

Aber auch ausserhalb von Vollsmose terrorisieren junge Muslime die Bevölkerung mit frivolen Zurufen, Überfällen und Diebstählen.

In Schweden, ist muslimische Kriegsführung gegen  die gleichermassen gehirngewaschene und dekadente Bevölkerung  Alltags-Vorkommnis:  Schwedens Städte brennen: Eskilstuna, Falkenberg, Göteborg, Helsingborg, Karlstad, Linköping, Lund, Nacka, Stockholm, Sävsjö och Trollhättan – alle in einer Nacht!

In Dänemark gibt es eine weitere Methode in der muslimischen Kriegsführung gegen die dänischen Gutmenschen: Sie lösen die Radschrauben der Autos, so dass die Räder abfallen wenn die Autos fahren.

Kommentar
Das spricht für sich. Und die Tatsache, dass das tägliche muslimische Stechen und Bombardieren keinen öffentlichen Aufschrei erweckt, während Katzenmißhandlung so ein Aufsehen erweckt,  zeigt, wie tief dekadent die  Europäer geworden sind. Natürlich kennen die blinden Massen nicht die Rädelsführer der Taten muslimischer Handlanger.

Aber die Schuld für dieses Elend tragen “unsere” NWO-Politiker-Marionetten.

http://new.euro-med.dk/20170615-muslimischefalsche-flaggen-terror-im-schon-ausgelieferten-europa-alle-9-tage-2017.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »