Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Rumänien’ Category


Weiteres US-Kriegsgerät erreicht Bremerhaven: Kampfhubschrauber gegen die „russische Aggression“
Am Samstag sind 49 US-Militärhubschrauber in Bremerhaven für die US-Operation „Atlantic Resolve“ angekommen. Im deren Rahmen soll in Bayern die größte Hubschrauberbasis Europas entstehen. Deshalb bleiben die meisten Hubschrauber in Deutschland stationiert.

In Lettland und Rumänien kommen jeweils fünf der Hubschrauber zum Einsatz. Erste Kampfhubschrauber sollen bereits in Lettland sein. Die NATO befürchtet eine „russische Aggression“ und baut deshalb ihre Präsenz in Mittel- und Osteuropa massiv aus. „Atlantic Resolve“ ist zwar eine US-Operation, aber findet in Koordination und Kooperation mit der NATO statt und hat ebenfalls das Ziel, die Militärpräsenz in Osteuropa auszuweiten, um für eine „russische Aggression“ gewappnet zu sein. Insgesamt sollen in Deutschland, Belgien, Lettland und Rumänien 2.200 Soldaten und 94 Helikopter eingesetzt werden. Die Entscheidung, das US-Gerät nach Bremerhaven zu entsenden, hat eine Reihe von Protesten von Anwohnern und Anti-NATO-Aktivisten ausgelöst.

Die Anwohner des gerade entstehenden Großprojekts der US-Army sind alles andere als begeistert. Seit Langem kämpfen Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm, die Umweltbelastung, aber auch gegen die verantwortungslose Politik gegenüber Russland. Eine dieser Initiativen „Etz langt’s!“ erklärt folgendes:

„Die zusätzlichen Kampfbrigaden machen Ansbach nicht nur zur Drehscheibe für Kriegsgerät in Richtung russischer Grenze. Die US-Armee will vielmehr verstärkt von den laxen Flugbestimmungen vor Ort mit Überflugrechten bis zwei Uhr nachts profitieren, die in den USA im Umgriff bewohnter Gebiete unmöglich wären. Die Aufrüstung gefährdet somit gleichermaßen die Gesundheit der Menschen in Westmittelfranken als auch den Frieden in Europa. Eine verantwortungsvolle Politik in der Region sollte deutlich machen, dass Trumps Truppen nicht erwünscht sind.“

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Read Full Post »


Die Polizei in Südhessen jagt eine rumänische Diebesbande. Die gesuchten Personen reisen durchs Land und bestehlehauptsächlich ältere Menschen in Einkaufszentren, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mindestens 58 Straftaten werden den drei Männern und zwei Frauen zur Last gelegt.

Einer rumänischen Diebesbande auf der Spur sind die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen. Nun schalten die Behörden die Öffentlichkeit ein, um den drei Männern (35, 36, 40) und zwei Frauen (31, 33) das Handwerk zu legen.

Der Bande werden Diebstähle in mindestens 58 Fällen in Hessen und anderen Bundesländern vorgeworfen. Dabei soll es zu einem Gesamtschaden von rund 30.000 Euro gekommen sein. Zuletzt polizeilich registriert wurden ihre Taten im Juni in Einkaufsmärkten in Rimbach, Fürth, Birkenau und Lampertheim sowie in der Flughafenstraße in Griesheim und in Darmstadt (Heidelberger Landstraße und Rüdesheimer Straße).

Fahrende Diebe im Land unterwegs

Einen festen Wohnsitz haben die gesuchten Personen nicht.

Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, reisen sie durch die Lande und bestehlen überwiegend ältere Menschen.“

(Polizeipräsidium Südhessen)

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Darmstadt nun Haftbefehl und veröffentlichte Fotos der gesuchten Bandenmitglieder.

Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort der gesuchten Personen geben? Welche wurden von ihnen benutzt? Wer kann Hinweise zu benutzten Fahrzeugen der Bande geben?

Professionelle Masche

Wie der „Focus“ berichtet, handelten die Täter immer nach derselben Masche:

Einer von ihnen versperrt dem späteren Opfer den Weg, während zwei oder drei andere Bandenmitglieder mit ihrem Körper einen Sichtschutz bilden. Eine weitere klaut dann unbemerkt die Geldbörse aus der Tasche des Opfers.“

(„Focus“ zur Diebesmasche)

Hinweise zu den gesuchten Personen, Fahrzeugen und Unterbringungsorten nehmen die Ermittler in Heppenheim unter der Telefonnummer 06252 / 7060 entgegen.

Die Täter/innen:

Read Full Post »


ueberraschungseierDie rumänische Justiz hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Kinderarbeit und Menschenhandel bei der Herstellung von Überraschungseiern eingeleitet, wie AFP meldet.

Die Staatsanwaltschaft reagierte demnach auf einen Bericht der britischen Boulevardzeitung „The Sun“, laut dem höchstwahrscheinlich schulpflichtige Kinder eingesetzt würden, um die beliebten kleinen Spielzeuge in die gelben Plastikkapseln zu füllen, die dann in die Schoko-Eier eingesetzt werden. Es werde wegen Kinderarbeit und Menschenhandels ermittelt, hieß es. Das Unternehmen zeigte gegenüber dem rumänischen Sender Digi24 „betrübt und besorgt“ über die Vorwürfe und kündigte eine umfassende Untersuchung an.
Am Montag hatte die Zeitung „The Sun“ über eine rumänische Familie berichtet. Zwei sechs und elf Jahre alte Geschwister würden demnach bis zu 13 Stunden täglich in der Ü-Ei-Produktion arbeiten. Dabei verdienten die Kinder dem Blatt zufolge gerade einmal 20 rumänische Lei (etwa 4,50 Euro) für befüllte 1000 Eier.
Ihre Mutter sagte gegenüber der Zeitung: „Ich weiß, dass die Bezahlung schrecklich niedrig ist, aber wir brauchen das Geld dringend, um Essen für uns und unsere Kinder zu kaufen.“
Im September hatte das Unternehmen noch mitgeteilt, den Anteil fair gehandelten Kakaos in seinen Produkten bis 2019 deutlich zu erhöhen, um die Arbeitsbedingungen bei den Herstellern zu verbessern.
ueberraschungseier-1ueberraschungseier-2ueberraschungseier-3https://de.sputniknews.com/panorama/20161124313488971-kinder-vorwuerfe-ferrero/
.
Gruß an die Kinder
Der Honigmann
.

Read Full Post »


61afc380357d540b

Militärübung in Rumänien. Bild: EUCOM

Ab Januar wird eine Kampfbrigade zusätzlich zu den Nato-Truppen in Osteuropa verlegt, Deutschland spielt für die Aufrüstung gegen die „russische Aggression“ eine wichtige Rolle

Im Getöse des US-Präsidentschaftswahlkampfs und der Kämpfe in Syrien und im Irak geht medial unter, dass die USA nicht nur in den osteuropäischen Ländern die Truppen verstärkt. Das Budget für die Truppenpräsenz in Europa im Rahmen der 2014 gestarteten European Reassurance Initiative (ERI) war rechtzeitig vor der Wahl noch schnell mit 3,4 Milliarden US-Dollar vervierfacht worden, um nichts anbrennen zu lassen und die neue Präsidentin oder den neuen Präsidenten vor vollendete Tatsachen zu stellen (Hauptfeind Russland: Pentagon will Präsenz in Europa stärken).

Kürzlich hat Generalmajor David Allvin, der Direktor für Strategie und Politik des U.S. European Command (Eucom) dem Streitkräfteausschuss des Repräsentantenhauses klar gemacht, dass man sich gegen die „russische Aggression“ aufrüsten müsse, um für eine „starke Abschreckung“ zu sorgen. Geplant ist die dauerhafte Stationierung von 4500 US-Soldaten einer weiteren Kampfbrigade zu den beiden, die sich bereits in Europa befinden. Damit werden ab 2017 fast 30.000 Soldaten der Army und insgesamt mehr als 60.000 US-Soldaten in Europa stationiert sind. Dazu werden Lager mit schweren Waffensystemen und Munition (Army Prepositioned Stocks – APS) in Europa aufgestockt bzw. eingerichtet. Beispielsweise sind wieder Panzer und Artillerie in norwegische Höhlen gebracht worden, die seit dem Ende des Kalten Kriegs leer standen.

Erstmals werden nach Norwegen im Zuge der ERI auch 330 US-Marines in Norwegen stationiert. Letzte Woche hat das Pentagon offiziell verkündet, die ersten Einheiten nach Europa zu verlegen. Das geschehe aufgrund der Entscheidungen auf den Nato-Gipfeltreffen in Wales und Warschau, versicherte Generalleutnant Ben Hodges, Kommandeur der U.S. Army Europe, und realisiere die Verpflichtung der USA, „die Aggression abzuwehren und unsere europäischen Alliierten und Partner zu verteidigen“.

Im Januar wird die erste Infantriedivision in Bremerhaven eintreffen und den Beginn einer „kontinuierlichen Präsenz einer Kampfbrigade und Rotationen von US-Truppen und Ausrüstung“ markieren. Von Bremerhaven sollen die Soldaten dann erst einmal nach Drawsko Pomorskie und Zagan in Polen kommen, um dann ab Februar Einheiten in sieben Ländern von Estland bis Bulgarien zu verteilen. Alle neun Monate sollen die Soldaten wieder in die USA zurückkehren, während sie durch neue Einheiten ersetzt werden. Die Einheiten sollen auch ständig in der Region bewegt werden, um an den vielen Übungen und Ausbildungen teilzunehmen.

Von Polen aus sollen die US-Soldaten auch erst einmal auf die baltischen Länder verteilt werden, bis dann die beschlossenen Nato-Einheiten der Enhanced Forward Presence (eFP) vor Ort sein werden, also jeweils tausend Soldaten in den drei baltischen Staaten und Polen, in Litauen wird Deutschland das Kommando haben, in Polen werden noch zusätzlich ab April 900 US-Soldaten eingesetzt werden, die in Deutschland, in den Rose Barracks in Vilseck, stationiert sind. Zudem baut das Pentagon die Präsenz in Bulgarien und Rumänien aus, in Rumänien wurde vor kurzem auch der erste Stützpunkt des Raketenabwehrsystems eröffnet.

Deutschland spielt offenbar eine wichtige Rolle bei der Aufrüstung Richtung Russland. Eine Einheit der Kampfbrigade soll auch nach Grafenwöhr verlegt werden. Zudem kündigt das Pentagon an, eine Luftkampfbrigade zur Unterstützung der Operation Atlantic Resolve und anderer Unternehmungen in Illesheim zu stationieren. Von dort aus sollen dann Kampfhubschrauber wie Chinooks oder Blackhawks nach Lettland, Rumänien und Polen verlegt werden, „um die Fähigkeit der Allianz zu verstärken, Aggression abzuwehren“. Die Kommandozentrale für die rotierenden US-Truppen befindet sich ebenfalls in Deutschland, nämlich in Baumholder, Rheinland-Pfalz. Überdies werden in Miesau und Dülmen Waffen in den so genannten APS gelagert und für Übungen und Einsätze vorrätig gehalten.

Während im Kalten Krieg die „Fulda-Lücke“ als die gefährlichste Region für einen russischen Angriff galt, wurde diese nun in den Osten zur „Suwalki-Lücke“ verschoben. Dabei geht es um einen 100 km langen Abschnitt an der polnisch-litauischen Grenze zwischen der russischen Enklave Kaliningrad und Weißrussland, benannt nach der Grenzstadt Suwalk (Von der Fulda-Lücke des Kalten Kriegs zur Suwalki-Lücke der Nato). Wichtig wurde diese „Lücke“, weil hier angeblich Russland die baltischen Staaten durch einen Korridor isolieren könnte, als würde der Landweg in einem Krieg zwischen Russland und der Nato eine große Rolle spielen. In Kaliningrad befindet sich der Stützpunkt der Baltischen Flotte. Hier hat Russland viele Soldaten stationiert und kürzlich auch Topol-Langstreckenraketen verlegt. Das Hauptquartier der US-Truppen wird in Orzysz sein, nahe der Suwalki-Lücke.

http://www.heise.de/tp/features/Pentagon-stockt-Truppen-in-Europa-auf-3457587.html

…danke an TA KI

Gruß an die Erwachenden

Der Honigmann

Read Full Post »


knast-rumaenienLaut einer neuen Studie sind die Rumänen die kriminellste Nation der EU, schreibt das Portal express.co.

In den Gefängnissen in der EU sind demnach mehr rumänische Bürger inhaftiert, als Häftlinge aus anderen Nationen: Mindestens einer von 256 rumänischen Auswanderern soll aufgrund von Vergehen wie Ladendiebstahl oder Überfälle in Haftanstalten sitzen. Insgesamt würden Rumänen 34,2 Prozent der Gefangenen in der EU ausmachen.

Zudem sei die Kriminalitätsrate unter den rumänischen Bürgern, die in anderen EU-Mitgliedsstaaten leben, um drei Mal höher, als unter denjenigen, die sich innerhalb ihres Landes aufhalten.

„Das niedrige Bildungsniveau, die fehlende soziale Mobilität und die niedrigen Löhne in Rumänien bewegen viele Bürger des Landes dazu, in andere EU-Staaten zu migrieren, wo sie dann kriminellen Beschäftigungen nachgehen“, geht aus der Studie hervor. Die meisten rumänischen Häftlinge sollen sich außerdem in Italiens Gefängnissen befinden: Insgesamt 2785 seien dort inhaftiert. Italien ist der Studie zufolge auch das Land mit den meisten rumänischen Auswanderern: Über eine Million sollen sich dort befinden. Weitere zunehmend kriminelle Nationen sind der Studie zufolge die Polen, die Litauer und die Bulgaren.
Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161103313225100-eu-kriminalitaet-rumaenien/

.
Gruß an die Studien
Der Honigmann
.

Read Full Post »


In Deutschland sind 16,9 Prozent der Menschen fettleibig, damit liegt Deutschland knapp über dem EU-Durchschnitt. Am meisten verbreitet ist Fettleibigkeit in Malta, Lettland und Ungarn, am wenigsten in Rumänien, Italien und den Niederlanden.

In Deutschland gibt es prozentual mehr fettleibige Menschen als im EU-Durchschnitt. Mit 16,9 Prozent lag der Anteil der fettleibigen Menschen in Deutschland 2014 genau ein Prozent über dem EU-Durchschnitt, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte.

 Fettleibigkeit gilt als ernstzunehmendes Gesundheitsproblem. Als fettleibig gilt, wer einen Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder mehr aufweist.

Am häufigsten ist Fettleibigkeit laut Eurostat in Malta (26 Prozent) verbreitet, gefolgt von Lettland (21,3 Prozent) und Ungarn (21,2 Prozent). Am seltensten müssen sich Menschen in Rumänien (9,4 Prozent), Italien (10,7 Prozent) und den Niederlanden (13,3 Prozent) mit Fettleibigkeit plagen.

Grundsätzlich steigt die Tendenz zu Fettleibigkeit mit dem Alter. Von den 18 bis 24-jährigen Europäern sind nur 5,7 Prozent fettleibig, bei den 65 bis 74-Jährigen erreicht die Fettleibigkeit den Spitzenwert von 22,1 Prozent.

Auch sind Menschen mit niedrigem Bildungsniveau im Durchschnitt häufiger fettleibig (19,9 Prozent), als Menschen mit hohem Bildungsstand (11,5 Prozent).

Einen EU-weit geltenden Unterschied zwischen Männern und Frauen konnte Eurostat nicht feststellen.

In manchen Ländern, wie zum Beispiel Portugal, Lettland oder den Niederlanden, gab es 2014 mehr fettleibige Frauen, in anderen mehr fettleibige Männer, wie beispielsweise in Griechenland, Österreich oder auch Deutschland. Hier waren 17,3 Prozent der Männer und 16,5 Prozent der Frauen fettleibig. (AFP)

Read Full Post »


titel

 Der IKEA-Konzern kauft in den baltischen Staaten und Rumänien Waldbestände aus dubiosen Quellen auf und holzt diese ab. Nach 1989 hatten sich dort mafiaähnliche Strukturen gebildet, aus deren Besitz der Konzern Gehölze erworben haben soll.

Es sollen nicht weniger als 38.000 Hektar Wald sein, die IKEA in den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen allein in diesem Jahr zum Zwecke des Abholzens aufgekauft hat. Dies entspricht der Größe von mehr als 53.000 Fußballfeldern. Für die Gehölze soll das Unternehmen insgesamt 65 Millionen Euro bezahlt haben. Insgesamt besitzt IKEA einem Bericht des Magazins „Baltic Course“ zufolge im Baltikum nun 72.000 Hektar Wald.

Auch in Rumänien kontrolliert IKEA bereits 46.700 Hektar Wald und hat 52 Angestellte, die das Territorium absichern. Der letzte Ankauf von 33.600 Hektar in Rumänien entstammte dem Besitz der schwedischen Investmentgruppe Greengold, durch die IKEA zum größten Privatbesitzer an Waldbestand in dem osteuropäischen Staat avancierte.

Ein Teil der Greengold-Unternehmensgruppe benannte sich in „IKEA Ressource Independent Investments Group“ (IRI Investment Group) um und ist nun der IKEA-Gruppe angegliedert. Diese Gruppe wickelt seither die Käufe der Wälder im Baltikum und in Rumänien ab und sichert auf diese Weise den anhaltend steigenden Holzbedarf des Möbelgiganten, der bereits in 25 Ländern aktiv ist. Greengold hatte seinerseits die Wälder zuvor von der Harvard-Investmentgruppe erworben.

Die rumänische Regierung hat vor dem Hintergrund der umfangreichen Aufkäufe im Jahre 2015 ein Gesetz erlassen, welches die Holzmenge begrenzt, die von einer einzigen Firma aufgekauft und verarbeitet werden darf.

So will die Regierung den Ausverkauf des rumänischen Waldes eindämmen. Im gleichen Jahr zog Bukarest 108 Hektar des Besitzes der Harvard-Investitionsgruppe ein, da sich deren Erwerb als illegal herausgestellt hatte (Mit selbstgebauten Drohnen gegen illegale Holzfäller (Video)).

Das Waldmanagement und der Verkauf von Gehölzen in Rumänien sind durchtränkt von Korruption und illegalen Machenschaften. Die Wald- und Holzwirtschaft stellt in der Karpatenrepublik ein lohnendes Geschäft dar, da Rumänien die Heimat des ältesten Waldbestandes innerhalb Europas ist (Konsumhunger frisst Wald: Wie geht es unserem Wald wirklich).

Für die rumänische Regierung ist es jedoch schwer, Beweise für die Illegalität der Geschäfte beizubringen. Nach dem Tode des langjährigen Staats- und Parteichefs Nicolae Ceaușescu 1989 sollten die in Staatsbesitz gelangten Ländereien wieder an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden (Weltweit nur noch zwei intakte Wälder übrig – Europas letzter Urwald bedroht (Videos)).

Korrupte Politiker und kriminelle Gruppen stellten damals jedoch reihenweise gefälschte Dokumente aus, um an die forstwirtschaftlichen Grundstücke zu gelangen und diese dann an internationale Firmen wie die Harvard-Gruppe zu verkaufen. Der Mittelsmann der Gruppe, Dragoş Lipan, wurde 2014 zu drei Jahren auf Bewährung wegen Geldwäsche und Bestechung verurteilt (Welt ernähren und die Wälder retten – weniger Fleisch machts möglich).

Die Harvard-Gruppe verkaufte dann 2015 ihre Bestände an IKEA. Der schwedischen Unternehmensgruppe zufolge habe es keine Zweifel an der Herkunft des Waldbestandes und der Rechtmäßigkeit der Veräußerungsbefugnis vonseiten Harvards gegeben. Doch der rumänische Staat ist der Ansicht, dass die Käufe auf der Grundlage einer illegalen Aneignung von Waldgebieten erfolgt und deshalb unwirksam sind.

Rumänien ist das erste Land, in welchem IKEA eine eigene Firma für das Waldmanagement gegründet hat. In den baltischen Staaten hatte IKEA zunächst das Management an fremde Parteien abgegeben“, erklärte Constantin Moisă, Regional-Manager des „IRI Wald Managements“. Künftig wollen aber auch die baltischen Staaten eigene Einrichtungen schaffen, deren Aufgabe es sein soll, den Waldbestand vor unkontrollierter Verwertung zu schützen.

Es ist aber nicht nur Waldgrund, den IKEA aufkauft, sondern auch für die landwirtschaftliche Nutzung bestimmte Anbaugebiete. In Estland sind es zehn Prozent des gesamten IKEA-Landbesitzes von über 5.300 Hektar, die der Landwirtschaft gewidmet sind (EU fördert durch Importe die illegale Abholzung in den Tropen).

Auf der Webseite des Konzerns heißt es: „Holz ist aus einer qualitativen und ökologischen Perspektive ein hervorragendes Material, so lange es legal produziert wird und einem verantwortungsvollen Waldmanagement unterliegt. Unser Holz stammt nicht aus intakten Naturwäldern… Unser langfristiges Ziel ist es, dass alle IKEA-Hölzer einem verantwortungsvollen Management entstammen.“

Die „IRI Investment Group“ sucht derzeit nach neuen Territorien, um die Dominanz des schwedischen Konzerns auf dem Markt für wald- und forstwirtschaftliche Nutzflächen abzusichern. Bereits heute verarbeitet IKEA schon ein Prozent des globalen Holzvorkommens.

bild2

Wohnst du noch oder zerstörst du schon?

Der Einrichtungs-Konzern Ikea holzt im Kahlschlag auch die russischen Wälder ab – darunter sogar viele Urwaldflächen. Jahrhundertealte Bäume werden umgesägt und die empfindlichen Böden von den tonnenschweren Holzschleppern zerstört. So sieht keinefalls die „verantwortungsvolle Forstwirtschaft“ aus, die Ikea den Kunden verspricht.

Für 129 Euro wird der Ikea-Holztisch Modell Jokkmokk mit vier Stühlen angeboten. „Massive Kiefer; ein Naturmaterial, das wunderschön altert.“ schreibt Ikea dazu. 100 Millionen Möbelstücke verkauft der Konzern pro Jahr in seinen Einrichtungshäusern rund um den Globus. Der Holzbedarf ist mit über 13,6 Millionen Kubikmetern entsprechend gigantisch. Den Preis zahlt die Natur.

Ein großer Teil der Möbelhölzer stammt aus dem hohen Norden Russlands, wie die sehr feinen Jahrringe verraten. Im kühlen Klima nahe des Polarkreises wachsen die Bäume nur sehr langsam. 300.000 Hektar Naturwald hat die Ikea-Tochter Swedwood allein in Karelien gepachtet. Seitdem geht es dem Wald an den Kragen, darunter viele bisher von der Holzindustrie unberührte Flächen.

Tonnenschwere Erntemaschinen legen innerhalb von Sekunden die jahrhundertealten Bäume um. 800 Stück pro Tag rodet jedes der Ungetüme, entastet die Stämme und stapelt sie für den Abtransport ins Möbelwerk. Die fast mannshohen Reifen durchpflügen den weichen, sumpfigen Waldboden. Es wird Jahrzehnte dauern, bis sie sich wieder davon erholen. Tagtäglich holzt Ikea weitere artenreiche Urwaldstücke ab. Öde, leblose Kahlschläge machen sich überall breit.

Kahlschlag mit dem Ökolabel FSC

Ikea hält die Abholzung der borealen Urwälder für „nachweislich verantwortungsvoll“. Der Konzern verweist dazu auf das Siegel Forest Stewardship Council (FSC). Der Kahlschlag in Karelien ist mit dem Ökolabel der Bonner Firma FSC International Center GmbH zertifiziert. FSC-Watch kritisiert den Etikettenschwindel mit dem FSC-Label schon seit langem.

„Wir lassen 16–17 Prozent der besonders schützenswerten Wälder stehen, was weit über den gesetzlichen und FSC-Anforderungen liegt“, erklärt die Ikea-Sprecherin Josefin Thorell gegenüber Umweltschützern. „Wir haben schon viel erreicht, aber wir laufen uns gerade erst warm“, schwärmt Steve Howard, Nachhaltigkeitschef des IKEA Konzerns.

Die ARD Fernsehreportage „Ikea-Möbel: Holz aus Urwäldern“ zeigt ein ganz anderes Bild. Und Umweltschützer kritisieren das FSC-Label schon seit langem. Die Standards werden in der Praxis nicht eingehalten, Hunderte von fragwürdigen Zertifikaten sind die Folge, wie FSC-Watch seit Jahren dokumentiert. Auch in Skandinavien und in den Tropen werden unberührte Urwälder mit dem Segen des Labels von der Holzindustrie geplündert.

Video:

Ikea finanziert dafür die US-amerikanische Organisation Rainforest Alliance mit großzügigen Spenden. Deren Zertifizierungsabteilung Smartwood hat das FSC-Label an die Ikea-Tochter Swedwood und den Raubbau an den Wäldern in Karelien vergeben. Mit Ikeas Spenden, die allein 2011 mehr als 100.000 US-Dollar betrugen, drücken die Rainforest Alliance und Smartwood sicher gern ein Auge bei den Abholzern zu.

Und nicht nur das Holz ist bei Ikea ein großes Problem: 40.000 Tonnen Palmöl verbraucht der Konzern pro Jahr vor allem für Kerzen, aber auch andere Artikel wie Gebäck. Für den Palmöl-Anbau rodet die Industrie die tropischen Regenwälder. Aber auch dafür wartet Ikea mit einem weiteren Grünwaschlabel auf, dem sogenannten „Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl (RSPO)“.

http://www.pravda-tv.com/2016/09/ikea-holzt-ab-schwedischer-konzern-soll-nutzwaelder-aus-illegalen-mafia-bestaenden-erworben-haben-video/

.

Gruß an die Waldschützer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nach der Besichtigung von Abfallbergen und zugemüllten Kellern im Duisburger Problemviertel Marxloh kam der Staatssekretär für Integration, Thorsten Klute, zu der Erkenntnis, dass man bei manchen Menschen die „Fähigkeit zu wohnen infrage stellen“ müsse und dies, obwohl kurz vorher noch schnell mal geputzt wurde.
Duisburg-Marxloh: Im August 2015 veranstaltete Angela Merkel eine Diskussion mit Bürgern in Marxloh: "Gut Leben in Deutschland"

Duisburg-Marxloh: Im August 2015 veranstaltete Angela Merkel eine Diskussion mit Bürgern in Marxloh: „Gut Leben in Deutschland“

Foto: Jesco Denzel/Bundesregierung via Getty Images und Ralph Orlowski/Getty Images, EPD
 In Marxloh leben rund 2.100 Rumänen und 2.500 Bulgaren. So manche von ihnen, vor allem an der Hagedornstraße und deren Umfeld würden hier „genauso leben, wie in den Slums in Rumänien“, so Klute.
Bei dem 24-Stunden-Besuch des Staatssekretärs am vergangenen Mittwoch sollte es „ungeschönt“ zugehen. SPD-Landtagsabgeordneter Frank Börner und der Stellvertretende Bezirksbürgermeister von Hamborn, Claus Krönke (SPD) zeigten dem Gast das Marxloher Problemviertel ohne Vorbehalte.

Müllberge und „skrupellose Vermieter“

Allerdings war die Kunde vom Auftauchen der Politprominenz schon vorausgeeilt und die rührigen Bewohner des Viertels schwangen die Besen im Laufe des Mittwochs, was die Abfallberge deutlich zum Schmelzen brachte. Dass der Besen hier nicht zum Standardwerkzeug gehört, ließ sich dann aber doch nicht ganz verbergen. Riesige Müllhaufen auf Hinterhöfen mit herumtollenden Ratten und zugemüllte Keller verströmten den säuerlichen Geruch verwesender Lebensmittel, berichtet „Der Westen„.

Im Juni 2015 zählten städtische Mitarbeiter der Abfallaufsicht 81 wilde Müllkippen in Marxloh. Viele Bewohner beschweren sich und fordern ein hartes Durchgreifen der Behörden.

Hinzu kommt das Elend überfüllter Wohnhäuser, teilweise ohne fließend Wasser.

„Skrupellose Vermieter“ kaufen eine Immobilie nach der anderen von Eigentümern, die hier weg wollen auf, und überbelegen sie gewinnbringend „mit Menschen aus sehr armen Regionen“. Diesen will Klute das Handwerk legen. Gegen die Überbelegung will er mit dem Wohnungsaufsichtsgesetz vorgehen.

No-Go to this place?

Alteingesessene Anwohner hätten ihm bestätigt, dass sich durch die verstärkte Polizeipräsenz „das Sicherheitsgefühl in Marxloh“ verbessert habe. Bei einer nächtlichen Patrouille mit der Polizei war dann auch kaum was los und so konnte der Politiker natürlich auch keine No-Go-Areas mehr entdecken, für heute wenigstens. (sm)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ratten-muell-und-saure-luft-integrationspolitiker-besucht-roma-slums-von-duisburg-marxloh-a1340538.html

.

Gruß an die Müllbeseitigung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wilhelm Canaris, Leiter der Abwehr

Ein Ausschnitt aus Prinz Michel Sturdzas Werk mit dem treffenden Titel „The Suicide of Europe“ (1968) ließ meine Alarmglocken schrillen. Im August 1940, als Westeuropa von den Nazis besetzt wurde, informierte Admiral Canaris den rumänischen Außenminister darüber, dass Deutschland den Krieg verlieren würde.

 

von Henry Makow Ph.D.

Ein Ausschnitt aus Prinz Michel Sturdzas Werk mit dem treffenden Titel „The Suicide of Europe“ (1968) ließ meine Alarmglocken schrillen.

Sturdza war von September – Dezember 1940 rumänischer Außenminister. Er war ein Führer in der pronationalsozialistischen, antikommunistischen, nationalistischen christlichen „Legionärsbewegung“. Die Nazis, die wie ihre kommunistischen Gegenspieler Illuminaten waren, waren allen „nationalistischen“ Bewegungen feindlich gesinnt. Sie stürzten binnen kurzem die Legionäre und steckten diese Patrioten in Konzentrationslager.

Bevor Sturdza sein Amt übernahm, besuchte er Berlin. Keiner mit Ausnahme des Admirals Wilhelm Canaris, des gerissenen Chefs der Abwehr des deutschen militärischen Geheimdienstes, wollte mit ihm sprechen.

Canaris hatte ein Anliegen, das Sturdza überraschte. Er ersuchte ihn, mit Canaris‘ Mann in Bukarest zusammenzuarbeiten, einem gewissen Moruzov, den Sturdza im Verdacht hatte, ein kommunistischer Agent zu sein.

Als er diesbezüglich nachgehakt hatte, sagte Canaris, dass Moruzov die „besten Informationen hinsichtlich militärischer Vorbereitungen Sowjetrusslands lieferte“.

Bevor er Berlin verließ, erhielt Sturdza Besuch von Canaris‘ Stellvertreter, einem Hauptmann Müller, „Überbringer der abermals drängenden Forderungen seines Vorgesetzten, was mich und meine Frau fassungslos machte“.

„Hauptmann Müller informierte uns darüber, dass Großbritannien niemals eine Niederlage beigebracht worden war und es nie besiegt werden würde. Er fügte hinzu: ‚Was ich Ihnen gerade erzähle, stammt von einem preußischen Offizier und könnte möglicherweise als Hochverrat angesehen werden. Seien Sie jedoch achtsam. Übernehmen Sie unter keinen Umständen als Außenminister ihres Landes die Verantwortung, es in den Krieg zu treiben, in dem Sie Großbritannien gegenüber stehen. Sie werden zermalmt werden. Großbritannien ist immer siegreich.‘“

Diese Aussage eines Funktionsträgers der Abwehr im August 1940 war sonderbar, als Deutschland gerade Frankreich und weite Teile Europas eingenommen hatte und unbesiegbar erschien.

Sturdza dachte, dass er auf die Probe gestellt wurde und war verhalten. „Ich hatte nicht die leiseste Ahnung, dass ich mit dem größten Spionagering von Verrätern in Kontakt gestanden hatte, der in der gesamten Kriegsgeschichte, gleich welchen Landes, bekannt war.“ (S. 162)

Canaris, der von griechisch-jüdischer Abstammung gewesen sein dürfte, sabotierte in der Tat die Kriegsanstrengungen der Nazis. Sturdza glaubt, dass sein Spionagering die Hauptursache der Niederlage der Nazis war. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch, einen Mordanschlag auf Hitler zu verüben, wurden seine Mitglieder von der Gestapo gefoltert und brutal ermordet.

Natürlich wurden sie als mutige Helden dargestellt: von Prinzipien geleitete Humanisten, die der faschistischen Gewaltherrschaft Widerstand leisteten. Ich hoffe, dass dies der Fall ist.

Tatsächlich deutet die Aussage „Sie werden zermalmt werden. Großbritannien ist immer siegreich.“ jedoch auf eine andere Absicht bzw. einen größeren Plan hin.
Der Hauptsitz der kommunistisch-kapitalistischen Internationale befindet sich in der City of London. Die Bank of England finanzierte die Kriegsmaschinerie der Nazis genauso wie sie die bolschewistische Revolution mit Geldmitteln unterstützte. Die Bänker inszenierten den Zweiten Weltkrieg, um die großen Nationalstaaten Europas zu zerschlagen und die Blüte der neuen Generation auszulöschen.

War Canaris ein Illuminat oder ein Handlanger der Illuminaten? Allem Anschein nach wollte er Hitler stürzen und den Krieg frühzeitig beenden, aber die Alliierten bestanden auf einer „bedingungslosen Kapitulation“, also auf größtmöglichem Gemetzel. Es sollten keine nationalistischen Streitkräfte, einschließlich derjenigen der Deutschen, übrig bleiben. Nur „internationalistische“ Truppen. Das deutsche Heer hatte keine andere Wahl, als bis zum Ende zu kämpfen.

Ich sehe den Zweiten Weltkrieg nicht als „den guten Krieg“ an. Er wurde herbeigeführt, um den Reichtum und die Macht in den Händen der üblichen Personen zu konzentrieren sowie die Menschheit herabzusetzen und zu demoralisieren. Beide Seiten ließen sich unsägliche Gräueltaten zu Schulden kommen.

Die zwei großen Kriege und der potentielle Dritte Weltkrieg sollen die Eine-Welt-Diktatur der Illuminaten und die Bewusstseinskontrolle vorantreiben. Die Menschheit befindet sich im Griff einer teuflischen Verschwörung, die sich über mehrere Generationen erstreckt. Dabei ist sie durch Geld und Sex zu hypnotisiert, um es zu bemerken.

http://henrymakow.com/deutsche/2016/05/14/wurden-die-weltkriege-inszeniert-2/

.

Gruß an die Wahrsager

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BERLIN/IDOMENI
(Eigener Bericht) – Die Flüchtlingsabwehr Deutschlands und der EU führt zu einer neuen Zuspitzung der Lage an den Grenzen in Südosteuropa. Bei dem griechischen Grenzort Idomeni entwickelt sich eine humanitäre Katastrophe: Das dortige Flüchtlingslager ist überfüllt; Menschen müssen bei strömendem Regen und kalten Temperaturen teilweise unter freiem Himmel nächtigen. Krankheiten breiten sich aus. Dorothee Vakalis von der Hilfsorganisation NAOMI, die seit Jahren Flüchtlinge unterstützt, weist im Gespräch mit german-foreign-policy.com darauf hin, dass von den Verhältnissen in Idomeni zu gut 40 Prozent Kinder betroffen sind: In letzter Zeit flüchteten deutlich häufiger als früher Frauen mit Kindern, weil die Bundesrepublik die Familienzusammenführung verschleppe oder gänzlich aussetze. Mit ihren Plänen zur kollektiven Rückschiebung sämtlicher auf den griechischen Inseln eintreffender Flüchtlinge in die Türkei treibt die Bundesrepublik die EU in einen Konflikt mit den Vereinten Nationen; das UN-Flüchtlingshilfswerk kritisiert öffentlich, dass das deutsche Vorhaben nicht nur europäisches, sondern auch sonstiges internationales Recht bricht. Zudem schreitet die Grenzhochrüstung in Südosteuropa voran: Bulgarien führt gemeinsame Flüchtlingsabwehrmanöver von Polizei und Militär mit gepanzerten Fahrzeugen durch, Ungarn ruft den Krisenzustand aus. In Athen kommt es zu ersten größeren Flüchtlingsprotesten.
Dank aus Brüssel
Begleitet von zustimmenden Worten von EU-Ratspräsident Donald Tusk ist die Fluchtroute aus Griechenland über Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich (die „Balkanroute“) am gestrigen Mittwoch endgültig abgeriegelt worden. Nachdem Slowenien seine Grenze geschlossen und angekündigt hatte, nur noch Menschen mit gültigen Visa ins Land zu lassen, haben Kroatien, Serbien und Mazedonien mit identischen Maßnahmen nachgezogen. „Bei den irregulären Migrationsströmen entlang der Westbalkanroute ist das Ende erreicht“, lobt der EU-Ratspräsident und „bedankt“ sich explizit bei den Westbalkan-Ländern, „dass sie ihren Teil der umfassenden EU-Strategie zum Umgang mit der Migrationskrise umgesetzt haben“.[1] Tusk weist darauf hin, dass die Maßnahme von sämtlichen 28 EU-Staaten gebilligt worden ist.[2]
Überwältigende Solidarität
Infolge der Grenzabriegelung entwickelt sich aktuell bei dem nordgriechischen Grenzort Idomeni ebenjene humanitäre Krise, vor der seit langem gewarnt wird. In dem dortigen Flüchtlingslager, das mittlerweile mit Zelten, Duschen und Toiletten für knapp 4.000 Menschen ausgestattet ist, hielten sich gut 14.000 Flüchtlinge auf – und es würden täglich mehr, bestätigt Dorothee Vakalis von der Hilfsorganisation NAOMI, die sich in Idomeni um die Essensversorgung kümmert, im Gespräch mit german-foreign-policy.com. Regen durchnässe das Lager und den Boden, ein Kälteeinbruch stehe bevor; bereits jetzt litten viele Flüchtlinge unter Erkrankungen, mit deren Behandlung die in Idomeni tätigen Hilfsorganisationen kaum nachkämen. Dabei seien rund 40 Prozent der Flüchtlinge Kinder – wohl eine Folge der schleppenden oder verweigerten Familienzusammenführung in der Bundesrepublik; weil sie keine Hoffnung mehr hätten, dass ihre nach Deutschland gelangten Ehepartner und Väter sie zu sich holen könnten, hätten sich zuletzt viele Flüchtlingsfrauen und -kinder „auf den mörderischen Weg in die Boote“ gemacht.[3] Staatliche Stellen wie auch die EU versagten bei der Versorgung der Flüchtlinge weitgehend, konstatiert Dorothee Vakalis, konstatiert jedoch in der griechischen Bevölkerung eine „überwältigende Solidarität“.
Berlin gegen die UNO
Von der spontanen Hilfsbereitschaft der griechischen Bevölkerung weichen die Reaktionen der EU und ihrer Mitgliedstaaten massiv ab. Die Führungsmacht Deutschland widmet sich weitestgehend der Durchsetzung ihres Flüchtlingsabwehrpakts mit der Türkei, der am Montag in den Grundzügen festgeklopft wurde, aber noch seiner endgültigen Verabschiedung harrt. Eines seiner Kernelemente, die geplante Massenabschiebung aller Flüchtlinge in die Türkei ohne individuelle Prüfung auf Asylansprüche [4], bricht internationales Recht in einem solchen Ausmaß, dass mittlerweile die UNO offen gegen die EU Position bezieht. Aktuell findet sich beispielsweise zwischen warnenden Stellungnahmen des UN-Flüchtlingshilfswerks zum Konflikt im Burundi und zum Krieg im Jemen eine Warnung vor dem EU-Flüchtlingsabwehrpakt mit der Türkei; in der Wortmeldung heißt es explizit, der UNHCR sei „besorgt“ über die offenkundige Absicht der EU, Flüchtlingen den international vorgeschrieben Schutz zu verweigern und sie ohne Überprüfung ihrer persönlichen Lage kollektiv aus dem Land zu weisen.[5] Der UNHCR-Regionalkoordinator für die Flüchtlingskrise in Europa, Vincent Cochetel, erklärte am Dienstag wörtlich: „Die kollektive Vertreibung von Ausländern ist nach der Europäischen Menschenrechtskonvention verboten. Ein Abkommen, das auf die pauschale Abschiebung in einen Drittstaat hinausläuft, entspricht weder europäischem noch internationalem Recht.“[6]
Mit Panzerfahrzeugen gegen Flüchtlinge
Während Berlin auf Kollisionskurs zur UNO geht, setzt mit Bulgarien der nächste EU-Staat die Hochrüstung seiner Grenzen gegen Flüchtlinge fort. Die bulgarische Regierung lässt den bislang 30 Kilometer langen „Grenzzaun“ zur Türkei verlängern, um den Flüchtlingen mögliche Ausweichrouten von vornherein zu verschließen. Am Wochenende haben Polizei und Streitkräfte Bulgariens gemeinsame Manöver abgehalten, bei denen nicht nur Kranken- und Feuerwehrwagen, sondern auch Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge zum Einsatz kamen.[7] Laut offiziellen Angaben handelte es sich dabei um eine Übung, mit der die Abwehr eines Massenandrangs von Flüchtlingen geprobt wurde. Das Land verstärke „organisatorisch und ressourcenmäßig“ seine Optionen, eine etwaige neue Fluchtroute abzusperren, erläuterte Innenministerin Rumjana Batschwarowa die Aktivitäten.[8] Parallel hat die ungarische Regierung am gestrigen Mittwoch über das ganze Land den Krisenzustand verhängt. Man sei nicht sicher, ob womöglich eine Verlagerung der Fluchtrouten bevorstehe, erklärte Innenminister Sándor Pintér dazu. Tatsächlich haben die weitgehenden Grenzsperrungen der vergangenen Tage und Wochen bereits zu einer Verlagerung der Flüchtlingswege geführt – wie üblich auf riskantere Strecken. Berichten zufolge sind die illegalen Einreisen nach Ungarn seit Mitte Februar stark angestiegen; an manchen Tagen überschritten bis zu 250 Personen ohne Genehmigung die ungarischen Grenzen.[9] Die Ausrufung des Krisenzustands ermöglicht Budapest nun umfassendere Personenkontrollen; außerdem gewährt sie größere Kompetenzen für die Polizei.[10]
Flüchtlingsproteste
Während die Grenzabriegelungen und die Abschiebepläne energisch vorangetrieben werden, entstehen in der griechischen Hauptstadt erste größere Flüchtlingsproteste. Bereits am Sonntag zogen mehrere hundert afghanische Flüchtlinge vom Athener Viktoria-Platz zur EU-Vertretung unweit des Parlaments, um gegen ihre offene Benachteiligung gegenüber Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak zu demonstrieren und die Öffnung der Grenzen zu fordern. Am gestrigen Mittwoch marschierten rund 500 Flüchtlinge von einem Lager nahe dem Hafen in Piräus nach Athen, um gleichfalls die Beendigung der Grenzabriegelung zu verlangen. Ob die von den Behörden beabsichtigte Räumung des Lagers Idomeni unmittelbar an der Grenze friedlich verlaufen wird, scheint unklar. Sicher scheint nur eines: Die Spannungen nehmen zu.
Bitte lesen Sie auch unser Interview mit Dorothee Vakalis.

Read Full Post »


 

305553325

Nicht alle EU-Mitgliedstaaten sind laut Bloomberg weiterhin bereit, „traditionelle europäische Werte“ zu unterstützen. Teilweise hängt das mit der Angst vor der Terrorbedrohung zusammen, andererseits kann man nicht alle diese Werte in die Praxis umsetzen, berichtet die Agentur.

In einigen Staaten der Europäischen Union wüchsen antieuropäische Stimmungen weiter an, so Bloomberg. Dennoch setze EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die bestehende Politik fort, ohne zu versuchen, diese zu korrigieren. Wenn man aber nicht versucht, diese Tendenzen zu stoppen, könnte es der EU bald nicht mehr gelingen, den Aufstieg nationalistischer Parteien aufzuhalten.Schon jetzt höre man in ganz Europa Aufrufe, die Grundprinzipien der EU – Vielseitigkeit, Multikulturalismus und offene Grenzen – zu ignorieren, geht aus dem Artikel hervor. In diesem Zusammenhang werden der ungarische Premierminister Viktor Orbán und die Chefin der französischen Front National, Marine Le Pen, erwähnt.

„Wenn man in Betracht zieht, dass auf der Agenda Flüchtlingsprobleme und die wachsende Terrorbedrohung stehen, wird die aus 28 Mitgliedstaaten bestehende EU wenig tun können, um das aufzuhalten. Je beliebter die Forderungen zur Erhöhung der Sicherheit werden, desto stärker wird der Kult eines Inselstaates“, so Bloomberg.

Diese Tendenz könne sich laut der Agentur zu einer Bedrohung des Bestandes der Union entwickeln. Die Tendenz werde von vielen in Europa unterstützt – „von ehemaligen Kommunisten im Osten bis hin zum historisch toleranten Schweden und Großbritannien, das am Rande des Austritts aus der Europäischen Union steht“.

Mit Bezug auf die niederländische Europarlament-Abgeordnete Sophie in ‘t Veld schreibt Bloomberg, dass die „EU-Führung die kollektive Schuld dafür auf dem Gewissen“ habe.

„Die Menschen beginnen das Vertrauen in die europäische Integration zu verlieren. Wir haben wunderbare Werte, aber dann stellt sich heraus, dass man sie nicht in die Praxis umsetzen kann“, wird die Abgeordnete von der Agentur zitiert.

Quelle: http://de.sputniknews.com/panorama/20151212/306407866/gameover-europa-nationalismus.html

.
Gruß an die Menschen der Länder Europas, die noch NIE Vertrauen in die “Integration in die EU” hatten-
Gruß an die Volksseelen
TA KI
.
.
Gruß an die Volksseele der Deutschen
Der Honigmann

Read Full Post »


Die bedeutungsvollste Geschichte die uns nie erzählt wurde, Teil 2

Von der Großen Galerie in den Projektionsraum

Nachdem es gelungen war, Zugang zur Großen Galerie zu bekommen, wurden strenge Maßnahmen getroffen, um den Eingang zu sichern. Es wurden die Iris-Informationen von Caesar und General Obadea registriert und niemand konnte eintreten außer in Begleitung einer dieser beiden Personen. Erst nach einer positiv verlaufenen Iris-Diagnose gab das ausgeklügelte Sicherheitssystem, bestehend unter anderem aus unsichtbaren Laserschranken, den Zugang frei. (Die Rumänen konnten verhindern, dass auch von amerikanischen Generälen die Iris-Daten aufgenommen wurden.) Außerdem war permanent je ein Angehöriger einer rumänischen und einer amerikanischen Spezialtruppe zur Bewachung anwesend.

Die ursprüngliche Energiebarriere, die schon seit tausenden von Jahren existiert hatte und zuletzt noch den Tod von drei Mitarbeitern des DZ verursacht hatte, blieb deaktiviert solange das Steintor offen war. Wie dieser Energiewall konkret beschaffen ist, und wie er technisch funktioniert, konnte nicht herausgefunden werden. Ebenso unerklärlich blieb die Tatsache, dass die Energiebarriere sich mitten im massiven Fels drin befindet, und erst hinter der Barriere sich das künstlich geschaffene, etwa 6 m hohe Steintor befindet, das den Eingang zur ebenso hohen Großen Galerie bildet.

Bucegi 4

Aus unerfindlichen Gründen macht diese Galerie nach 280 Metern eine scharfe Rechtsbiegung, und auch die Beschaffenheit der Wände stellte die Wissenschaftler vor unlösbare Rätsel. Die Große Galerie endet plötzlich mit einer Linksbiegung und mündet in eine etwa 4 m lange Halle ein, die sich in den gewaltigen Felsendom öffnet und einen grandiosen Blick frei gibt in das, was die Projektionshalle getauft wurde. In 7-8 Metern Entfernung vom Eingang in die Felsenkuppel versperrt ein gewaltiges Energieschild den Rest des Raumes. In einem gigantischen Bogen umschließt das Schild den größten Teil der Halle und leuchtet in einem prachtvoll strahlenden Blau, das immer wieder von hellen, weißen Lichtblitzen durchlaufen wird. Es gibt nur eine Möglichkeit, in den durch das Energieschild geschützten Bereich zu kommen. Es ist ein Tor, das – wenn man sich dem Schild vom Ende der Großen Galerie her nähert – zuerst durchsichtig wird und dann ganz verschwindet. Der Schutzschild erweckt den Eindruck einer perfekten holographischen Projektion, besteht aber aus purer Energie. Und genau so wie die Energiewand beim Eingang zur Großen Galerie widersteht auch dieser innere Schutzschild jedem Versuch, ihn (außerhalb des Tores) zu durchdringen oder nur schon zu beschädigen. Von innerhalb erscheint die Energiekuppel nicht mehr blau, sondern golden-weiß und strahlt ein sehr angenehmes Licht aus. Die hintere Hälfte dieser Energiekuppel wird durch die Felswand des äußeren Doms begrenzt.

Der Projektionsraum

Bucegi längsIn der zweiten Hälfte des August 2003 erhielt Radu die heiß ersehnte Gelegenheit, den Projektionsraum in Begleitung von Caesar betreten und in Augenschein nehmen zu können.

Radu sah als erstes, dass das Energieschutzschild auf der dem Eingang gegenüberliegenden Seite des Raumes in etwa 10 m Höhe an der Felswand endete, und dass sich darunter drei Tunneleingänge befanden. Er musste aber von Caesar sogleich erfahren, dass er zu diesen Tunneln keinen Zugang habe. Dies auf Grund eines strengen Abkommens zwischen den Amerikanern und den Rumänen. Er erhielt aber wenigstens einige allgemeine Informationen dazu. Als er sich im riesigen Raum umsah hatte er den Eindruck, dass er sich in einer völlig fremden Welt befinde. Fast nichts was er sah, entsprach den Werten und Dimensionen, an die er gewohnt war.

Bucegi grund1

Zur Linken und zur Rechten neben dem Eingang sah er der Wand entlang je eine Reihe mit fünf überdimensionalen, T-förmigen Tischen aus Stein, keiner von ihnen weniger als 2 Meter hoch. Wegen der enormen Größe der Tische hatten die Erforscher der Halle spezielle Stative aufgestellt, von denen aus man auf die Tischflächen schauen konnte.

Auf den Tischplatten waren präzis eingravierte Reliefs erkennbar mit verschiedenen Buchstaben in einer unbekannten Schrift sowie Zeichen, die den antiken Keilschriften ähnelten. Die Platten enthielten auch allgemeinere Symbole wie Dreiecke und Kreise.

Obwohl die Zeichen nicht bemalt waren, strahlten sie ein fluoreszierendes Licht in verschiedenen Farben aus, bei jedem Tisch in einer anderen. Auf einigen der Tische befanden sich verschiedene Objekte, die technische Hilfsmittel zu sein schienen.Bucegi grund2

Von vielen dieser Geräte gingen durchscheinend weiße Drähte zum Boden hinunter und verschwanden in einem silberfarben glänzenden Kasten, der auf dem Boden aufgestellt war. Eine nähere Untersuchung ergab, dass diese Kabel extrem flexibel und sehr leicht waren.

Lichtimpulse zirkulierten entlang dieser Drähte.

Jedes Mal, wenn sich jemand einem der Tische näherte wurde automatisch eine holographische Projektion aktiviert, die jeweils einen bestimmten wissenschaftlichen Bereich betraf. Die dreidimensionalen Bilder ergaben eine perfekte Illusion und waren etwa zweieinhalb Meter hoch.

Die Projektionen liefen automatisch ab, waren aber gleichzeitig interaktiv und veränderten sich je nach den Zeichen, die man auf den Tischoberflächen berührte.

Holographische DNA-Kombinationen zwischen extraterrestrischen Rassen und eine wissenschaftliche Bibliothek des Universums

Um die Tischoberflächen genauer untersuchen zu können, mussten die Wissenschaftler wegen der großen Höhe der Tische spezielle Gestelle aufbauen. Es zeigte sich, dass die Tischoberflächen von einer Art dunkelglasigem Material überzogen waren. Das Material war in verschieden große Quadrate unterteilt, umfasst von geraden Linien, die eine Art Netz bildeten.

Einer der Tische enthielt Informationen aus dem Bereich der Biologie, und er projizierte Bilder von Pflanzen und Tieren, von denen einige den Wissenschaftler völlig unbekannt waren. Beim Berühren eines bestimmten Quadrates wurde ein Hologramm aktiviert, das die Struktur des menschlichen Körpers wiedergab. Als Radu das Quadrat berührte bemerkte er zufällig, dass es sich um ein holographisches Bild seines eigenen Körpers handelte. Das Hologramm drehte sich ständig und dabei wurden verschiedene Aspekte des Körpers hervorgehoben. Bewegte Radu einen seiner Finger in das Quadrat hinein, dann wurde das Innere des Körpers mit den verschiedenen Organen gezeigt, abhängig von der Position seines Fingers. Durch geeignete Bewegungen konnte man eine Vergrößerung des gezeigten Teils erhalten, bis hinein in die molekulare und atomare Struktur:

„Ich dachte, ich träume – aber ich sah wirklich eine molekulare Struktur, welche ein Teil meiner Leber war, gezeigt in einer riesigen Dimension. In nur wenigen Augenblicken konnte ich mehr erfahren, als sich die heutigen Wissenschaftler in ihren wildesten Träumen ausmalen können. Die Bilder zeigten auch eine Art von Energiewolke, die ständig ihre Farbe veränderte, wahrscheinlich wegen der Veränderungen, die gleichzeitig in meinem Körper stattfanden … .“

Bucegi 12Die Berührung von anderen Quadraten aktivierte holographische Projektionen von außerirdischen Wesen von anderen Planetensystemen. Wenn man gleichzeitig zwei verschiedene Vierecke berührte, wurde eine komplexe wissenschaftliche Analyse der DNA der beiden Rassen projiziert und Möglichkeiten der Kompatibilität zwischen den beiden gezeigt. Seitlich wurden in verschiedenen vertikalen Linien schriftliche Erklärungen zu den Bildern in der gleichen ET-Schrift gegeben. Am Schluss der Simulation wurde jeweils eine mögliche Kreuzung der beiden Rassen gezeigt.

Weitere Projektionsprogramme enthielten detaillierte Informationen über Physik, Kosmologie, Astronomie, Technologie, Architektur, Biologie und sogar über Religion.

Wirkliche Riesen

 Auf die Frage nach den Erbauern der Anlage antwortete Caesar, dass sie bislang keine Ahnung hatten wer sie waren. Das einzige, worauf sie schließen konnten war, dass es sich um sehr große Wesen handeln musste, denn anders konnte man sich die riesigen Dimensionen der Anlage und der darin gefundenen Objekte nicht erklären. Caesar gab zu bedenken, dass sie erst seit wenigen Tagen die Möglichkeit hatten, diesen Raum zu studieren.

(Interessanterweise wurden in Rumänien an verschiedenen Orten bei Ausgrabungen die Skelette von Riesen gefunden, von denen man auch diverse Aufnahmen in Netz finden kann, so wie etwa die hier abgebildeten. Im Rumänischen Fernsehen gab es auch schon mehrere Sendungen zu diesem Thema.)

Bucegi 13

Bucegi 14

Weiter gegen das Zentrum des Raumes hin befand sich eine etwa zweieinhalb Meter hohe Plattform mit fünf Stufen, die den Zugang erleichterten. Oben gab es eine Art zylindrischer Kabine aus transparentem Material von etwa dreieinhalb Metern Höhe und eineinhalb Metern Durchmesser. Es befanden sich mehrere komplizierte Installationen darin, und man konnte Metalldrähte und Sensoren erkennen.

„Wir kamen zum Schluss,“ erläuterte Caesar „dass es sich um eine Installation zur Emission von mentalen Energien handelt. Vielleicht ein Gedankenverstärker oder eine ‚Wahre-Gedanken-Maschine’. Sie ist offensichtlich erstellt entsprechend den Dimensionen ihrer Erbauer. Die Metallsensoren oben würden perfekt zu einem Kopf eines etwa dreieinhalb Meter großen Mannes passen, der in der Kabine drin sitzt. Unglücklicherweise konnten wir die Funktionsweise noch nicht verstehen, werden aber noch Untersuchungen vornehmen. Spezielle Geräte mit neuesten Technologien sind aus Amerika angefordert und werden bald erwartet. Mit ihnen werden wir systematische Untersuchungen anstellen können. Es ist wahrscheinlich, dass eine Person, die an die Sensoren im Innern des Zylinders angeschlossen ist, große mentale Energien zu kontrollieren und zu lenken vermag. Ich weiß aber noch nicht sicher welches das Ziel dieser Energien sein könnten.“

Rumäniens Kontrollpult

Etwa 15 Meter weiter auf der Zentrallinie des Raumes befindet sich eine Art Kontrollpult, nicht sehr groß, aber doch auch recht hoch, so dass man, wie bei den Tischen, eine der mitgebrachten Hilfstreppen brauchte, um an die Bedienfläche heranzukommen. Diese war wiederum mit einer Reihe von geometrischen Symbolen in verschiedenen Farben versehen, welche offenbar die Funktion von Bedienknöpfen hatten. Daneben enthielt sie auch zwei lange Schieberegler und in der Mitte einen erhöhten, großen roten ’Knopf’, markiert durch einen Kreis, der von einer Serie von kompliziert aussehenden Symbolen umgeben war.

Durch Überstreichen des Gebiets des roten ’Knopfs’ mit der Handfläche in der Luft (Caesar insistierte darauf den ’Knopf’ weder zu drücken noch zu berühren) erschien sofort eine riesige holographische Projektion, welche die Erde aus etwa 25 km Höhe darstellte. Man konnte die Gebirgskette der Karpaten erkennen und daneben eine riesige Wassermenge, die über die umliegenden tieferen Gegenden flutete und sich zurückzog, bis schließlich der Boden darunter hervortrat. Danach wurden Bilder projiziert, die gewaltige Wasserströme zeigten, gleich überdimensionalen Flüssen, die überall aus dem Innern des Territoriums erschienen, welches Rumänien umgibt, einschließlich großen Teilen von Ungarn und der Ukraine. Später zeigte die Projektion eine Zeitperiode, in der praktisch ganz Rumänien von großen Wasserflächen bedeckt war und nur die höheren Bergspitzen aus dem Wasser heraus schauten, den Eindruck von schwimmenden Inseln erweckend. Dann wurden Bilder von den Schiebereglern gezeigt, wie sie nach unten geschoben wurden und anschließend die Wasser sich zurück zogen und seltsamerweise nur an einem bestimmten Punkt innerhalb Rumäniens ins Erdinnere abflossen. Östlich des Karpatenbogens erschien ein sehr dunkles Gebiet, das nicht erklärt werden konnte, das Donaudelta existierte nicht mehr, und anstelle des Schwarzen Meeres dehnte sich eine riesige Plattform in Richtung Mittlerer Osten aus. Doch ganz plötzlich hörte die holographische Projektion auf.

Die Vorstellung konnte als eine ’Bedienungsanleitung’ oder auch als Warnung aufgefasst werden, denn offenbar wurde auch gezeigt, was passiert, wenn man den ’roten Knopf’ drückt, welches Desaster ausgelöst werden kann, wenn man das tektonische Gleichgewicht von Rumänien stört.

Eine mysteriöse Amphora

Seitlich im Raum hinter den T-förmigen Tischen waren metallische Gegenstände zu erkennen die wie Antennen ausschauten, denn sie hatten verschiedene metallische Zweige mit komplizierten Formen. Niemand konnte erahnen, wofür diese riesigen Vorrichtungen dienten.

Weiter vorn in der Halle, etwa zehn Meter entfernt vom Kontrollpult, gab es ein ungefähr 3×3 Meter messendes Quadrat mit einer geschmeidigen Oberfläche in goldenem Gelb.

In der Mitte befand sich eine Kuppel von 15 cm Höhe mit einem Schlitz zuoberst. Ein Gefäß, das einer antiken Amphora glich und gut 50 cm hoch war, stand vor der Kuppel.

„Der Inhalt der Amphora stellt einer der wichtigsten Punkte der Entdeckung dar“, erklärte Caesar. „Persönlich glaube ich, dass es das ist, was der verehrte Signore Massini so sehr für sich und die Freimaurer-Elite erstrebte.“

Die Amphora hatte keine Muster und keine Beschriftungen, war aus einem speziellen, rötlichen Metall angefertigt und besaß keine Henkel. Ein eleganter Deckel verhinderte, dass man den Inhalt sehen konnte. Doch Caesar hob ihn weg und man konnte darin, wenn man sich nach vorn beugte, einen weiß glühenden Staub erkennen.

„Wir ließen eine Probe davon von amerikanischen Forschern analysieren“, erläuterte Caesar. „Die Wissenschaftler stellten verblüfft fest, dass es sich um eine unbekannte kristalline Struktur von einatomigem Gold handelt. Dies ist ein Derivat von Gold, das strahlend weiß ist, und dessen Atome in einem zweidimensionalen Gitter angeordnet sind, im Gegensatz zu gewöhnlichem Gold, das gelb ist und dessen Atome sich in einem dreidimensionalen Gitter befinden. Ein solcher einatomiger Goldstaub ist sehr schwer herzustellen, vor allem wenn eine sehr hohe Reinheit gefordert ist. Bucegi goldMan findet Beschreibungen dazu in einigen alten Texten und einigen wenigen, unverfälschten Alchemie-Literaturhinweisen des mittleren Ostens. Bis heute ist es der Wissenschaft noch nicht gelungen, den außergewöhnlich hohen Grad von Reinheit des monoatomischen Goldstaubes zu erreichen. Man spricht von einem unglaublich großen therapeutischen Nutzen der Substanz, speziell was die regenerativen Möglichkeiten betrifft. Es gibt nur ganz wenige Informations-Quellen über die Technologien zur Gewinnung des monoatomischen Goldes. Ein amerikanischer Wissenschaftler erzählte mir, dass die NASA an diesem Thema sehr interessiert ist und riesige Summen in die entsprechende Forschung investiert.“

Offensichtlich wusste Massini von dieser Amphora bevor er hierher kam, woher auch immer. Caesar wunderte sich über das große Interesse von Massini an der Sache und erkundigte sich deshalb genauer.

„Mir wurde gesagt, dass diese Substanz, in seiner reinsten Form, bestimmte Energieflüsse sehr stark stimuliert und eine Erneuerung auf der zellularen Ebene bewirkt, speziell in den neuronalen Zellen. Mit anderen Worten, sie ermöglicht einen eigentlichen Verjüngungsprozess. Theoretisch könnte man im gleichen physischen Körper über Jahrtausende hinweg leben, wenn man in bestimmten, regelmäßigen Abständen eine genau bestimmte Dosis dieses Staubes konsumiert.“

Damit kann man dann natürlich auch die Berichte über die unglaubliche Langlebigkeit von bestimmten außerordentlichen Persönlichkeiten in der menschlichen Geschichte erklären.

Die wahre Geschichte unseres Planeten

Eine weitere Überraschung wartete auf Radu.

Der Schlitz in der Kuppel hinter der Amphora diente zur Projektion von Hologrammen, welche verschiedene, wichtige und bisher verborgene Aspekte der sehr alten Vergangenheit der Menschheit darstellten, beginnend mit den allerersten Anfängen. Es wurde schnell klar, dass Darwins Evolutionstheorie sehr fehlerhaft ist, denn die Entwicklung auf der Erde erfolgte in extrem intelligenten Schritten und durch eine sehr tiefe, intuitive Synthese. Radu erfuhr eine kompakte Version von dem, was vor hunderttausenden von Jahren geschah, doch wies ihn Caesar darauf hin, dass es aufgrund des Abkommens mit den USA nicht erlaubt sei darüber zu schreiben.

Radus schockierende Einschätzung war, das 90% der Geschichte, wie sie heute in den Büchern gelehrt wird, gefälscht oder fingiert ist, dass aber die meisten Mythen und Legenden, welche die Leute als Produkte der sprudelnden Phantasie abtun, in vielerlei Hinsicht der Wahrheit entsprechen. Diese seltsame Umkehrung der Wahrheit verursachte viele Probleme und Konflikte zwischen den Völkern.

atlantis-lemuriaAuch sind die meisten Theorien der Archäologen falsch. Es stimmt nicht, dass die Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sind, und die alten Kontinente von Lemuria und Atlantis existierten tatsächlich.

Von Zeit zu Zeit, bei wichtigen Momenten in der Geschichte, wurden die Bilder der holographischen Projektion angehalten, und es erschien im Hintergrund eine Sternenkarte, auf der die Positionen von bestimmten Sternen und Konstellationen markiert wurden. Wenn man die gezeigten Positionen mit den heutigen vergleicht, kann man sehr leicht feststellen, wann genau die spezifischen Ereignisse geschehen sind. Obwohl sich eine Schwierigkeit dadurch ergab, dass der durch die Projektionen abgedeckte Zeitraum riesengroß war, nämlich mehrere hunderttausend Jahre, und damit ein Vielfaches des Präzessionszyklus der Erdachse von rund 26’000 Jahren, konnten durch Abzählen der gezeigten Anzahl Zyklen die betrachteten Geschehnisse genau datiert werden. So konnte man zum Beispiel auf den Zeitpunkt der Konstruktion der Bucegi-Anlage schließen: offenbar wurde diese vor 50 – 55’000 Jahren erbaut.

Schockierende Enthüllungen

Die durch die Projektionen gelehrten Lektionen waren zwar gut zu verstehen, aber auch sehr verstörend, denn sie vermittelten ein ganz anderes Bild der Geschichte als die uns bekannte. Sie zeigten die Wahrheit über die ägyptische Zivilisation, und die Art und Weise, wie die großen ägyptischen Bauten erstellt wurden. Diese ist ganz anders, als was uns die Ägyptologen erzählen. Es wurde klar, was während der Großen Flut wirklich passiert ist, und es wurde das Aufkeimen der menschlichen Zivilisationen danach dargestellt. Man sah auch wie später Europa, Afrika und Asien bevölkert wurde. Alle diese Tatsachen seien viel zu schockierend, als dass sie schon heute dem zeitgenössischen Menschen mit seinen Glaubenssätzen, vermeintlichen Kenntnissen und der vorherrschenden Mentalität gezeigt werden könne.

Die Projektionen zeigten die Entwicklungen und das Geschehen bis zum 5. Jahrhundert (n.Chr.). Entweder konnten die Erbauer der Anlage schon vor 50’000 Jahren erkennen, was auf Erden geschehen würde, indem sie zeitüberbrückende Fähigkeiten hatten, oder was wahrscheinlicher ist, sie konnten die Inhalte der Projektionen bis zum 5. Jahrhundert mit Updates versehen. Warum es keine Darstellungen mehr gab für die Zeit nach dem 5. Jahrhundert konnte niemand sagen.

In einer dramatischen Abfolge von Bildern wurde auch das Leben und die Kreuzigung von Jesus gezeigt, die heute noch von vielen bestritten wird. Es geschahen damals eine Menge von erstaunlichen Dingen, weit verwunderlicher als das, was in den Evangelien berichtet wird. Die Projektionen enthüllten auch, dass viele der bei der Kreuzigung Anwesenden von anderen historischen Zeitperioden kamen, um dem Geschehen beizuwohnen.

Die Hologramme präsentierten auch abschnittsweise die Leben und spirituellen Missionen von einigen außergewöhnlichen Wesen, die über wahrhaft göttliche Begabungen verfügten. Diese Personen lebten in einer sehr alten Zeit, es waren Reformer von vor etwa 18 – 20’000 Jahren, von denen wir gar nichts wissen. Damals war das soziale System und die Verteilung der Bevölkerung auf dem Planeten total verschieden von heute. Archäologen, Anthropologen und Historiker müssen demnach ihre Ideen und Konzepte über die damalige Zeit ganz ernsthaft überdenken.

In einer sehr kurzen Zeit und sehr kompakten Form wurde Radu Zeuge von soviel Bedeutendem, dass er, wie er schreibt, hunderte von Seiten brauchen würde, um alles zu beschreiben.

Drei geheimnisvolle Tunnels

Bald nachdem die letzte Projektion zu Ende war, und Radu sich von der überwältigenden Erfahrung etwas erholt hatte, wurde er von Caesar darauf hingewiesen, dass die Zeit für den Besuch nun vorüber sei und sie zurückkehren müssten.

Aber da waren immer noch die riesigen, fast unheimlich wirkenden Eingänge zu den drei rätselhaften Tunnels in der Felswand vor ihnen, in etwa 20 Metern Entfernung. Vor jedem Eingang war ein Kontrollpult zu sehen, ähnlich jenem in der Mitte der Halle, nur etwas kleiner. Caesar konnte nur wenig darüber erzählen. Aus holographischen Projektionen, die von den einzelnen Kontrollpulten abgerufen werden konnten, wussten sie, dass die drei gewaltigen Tunnels zu drei verschiedenen Gegenden der Erde führten und tausende Kilometer lang waren.

Der linke Tunnel ist verbunden mit einem geheimen Ort unter dem Wüstensand in Ägypten, zu einer speziellen Anlage zwischen der Sphinx und der großen Pyramide, die noch nicht entdeckt wurde.

Bucegi 15

Jener auf der rechten Seite führt zu einer ähnlichen Örtlichkeit im Innern eines Berges auf dem Tibet-Plateau.

Bucegi 16Jene Anlage ist etwas kleiner und nicht so kompliziert. Eine Neben-Abzweigung dieses Tunnels führt zu einem Gebiet unter Buzau in der Nähe des Karpatenbogens und dann zu einer unterirdischen Anordnung im Irak in der Nähe von Bagdad. Eine weitere Abzweigung stellt eine Verbindung her zum Gobi-Plateau in der Mongolei.

Der dritte, mittlere Tunnel verbirgt gemäß Caesar ein Weltgeheimnis, von dem die USA entschieden verlangten, dass es geheim bleibt. Er konnte aber so viel sagen, dass der Tunnel ins Erdinnere führt, sogar unter die Erdkruste. (Vgl. dazu unsere Beiträge über die Innere Erde und Agartha.)

Als direkte Konsequenz der bilateralen Verhandlungen zwischen den Rumänen und den Amerikanern wurde beschlossen, eine Expedition zu organisieren, um die Tunnel zu erforschen. Die Gruppe bestand aus hervorragend qualifizierten Leuten, sechs Amerikanern und zehn Rumänen. Die Leitung wurde Caesar übertragen, und dazu wurde er in den Rang eines Obersten erhoben („aus psychologischen Gründen“). Die Abreise war für Ende September 2003 geplant. Mehr erfuhr Radu (vorderhand) nicht, auch nicht wie die Gruppe plante, die tausenden von Kilometern in den Tunneln zurückzulegen.

*****************************

In weiteren Publikationen von Radu Cinamar finden sich dann zusätzliche Informationen zu diesen Tunneln. Es war möglich mit weiteren Informationen an die Öffentlichkeit zu gelangen, weil es innerhalb der politischen Führung Rumäniens wichtige Persönlichkeiten gab, die sich den amerikanischen Wünschen, hinter denen offenbar die Freimaurer standen, erfolgreich widersetzten. Diese wollten die Bucegi-Anlage ganz übernehmen und unter ihre Kontrolle bringen. Offenbar wussten diese rumänischen Persönlichkeiten um die niederträchtigen Praktiken der Freimaurer-Elite und versuchten auf ihre Weise diesen Einhalt zu gebieten.

*****************************

Warnungen und Drohungen

Im Jahre 2009 gab es im rumänischen Privatfernsehsender “Antena 1“ eine Sendung zu diesem Thema. Nach der Sendung erhielt der Reporter einen anonymen Drohanruf:

Reporter: Hallo, guten Tag!

Anonymer Anrufer: Wir warnen Sie: Seien sie vorsichtig! Hören Sie auf, über die Bucegi-Berge zu sprechen!

Reporter: Wer sind sie?

Anrufer: Die Informationen müssen auf der Ebene von bestimmten Strukturen verbleiben und dürfen nicht publik gemacht werden. Sie haben ein gefährliches Spiel begonnen. Sie sind jung, Sie haben eine Familie … Es gibt genügend Dinge in diesem Land über die Sie sprechen können.

Reporter: Wer sind Sie?

Anrufer: Wünschen Sie sich nicht uns kennenzulernen oder von uns befragt zu werden! Das ist alles was ich zu sagen habe.

Die Sendung kann noch auf Youtube angesehen werden, leider nur in Rumänisch und nicht übersetzt (vielleicht findet sich eine rumänisch sprechende Leserin oder einen Leser, die uns eine Übersetzung anfertigen kann). Große Teile der Sendung sind den in Rumänien gefundenen Riesenskelletten gewidmet:   https://www.youtube.com/watch?v=PF0yep0llF4

Auch der anoyme Anruf ist dokumentiert.

Epilog

Ende September 2003 erhielt Radu über einen Spezialkurier die Mitteilung, dass er noch einmal über eine speziell geschützte Telefonanlage mit Caesar sprechen könne. Dies führte zum letzten verbalen Kontakt, den Radu mit Caesar vorerst hatte. Dabei erfuhr er noch einige wenige weitere Details, speziell über bestimmte Teile der amerikanisch-rumänischen Abkommen. Und vor allem teilte ihm Caesar mit, dass er sehr bald auf die angekündigte, große Expedition gehen werde, von der er nicht wisse, wie lange sie dauern würde. Abschließend meinte er, dass Radu nun genügend Informationen habe, um in einem Buch über die wichtigsten Aspekte der Entdeckungen zu berichten, denn er war der Meinung, dass die Öffentlichkeit ein Recht dazu habe, davon zu erfahren. Bucegi 18Dieses Buch erschien dann Ende 2004 unter dem Titel “Viitor cu cap de mort“ (die amerikanische Übersetzung und Version “Transylvanian Sunrise“ erschien 2009). Sogleich nach der Veröffentlichung wurde der Verleger mit Telefonanrufen und Emails bombardiert, die mehr über Radu wissen wollten. Einige stammten von zurückgetretenen, ehemals hochrangigen Mitgliedern des Geheimdienstes, die verschiedene der beschriebenen Ereignisse bestätigten. Die wahre Identität von Radu ist nie preisgegeben worden, obwohl es viele Spekulationen dazu gab.

Im Oktober 2004 konnte dann Radu Caesar noch einmal treffen und erhielt viele hochspektakuläre Informationen über die Große Expedition, die gut neun Monate gedauert hatte. Caesar berichtete ihm auch über die gewaltigen Turbulenzen, die seine Berichte von der Expedition bis in die höchsten Etagen der Machthaber ausgelöst hatten.

„Caesar informierte mich auch, dass bereits einige Gruppen gebildet wurden, um eine Datenbank mit Informationen und praktischen Hinweisen zu erstellen, die dem Rest der Menschheit es erleichtern sollten, die unglaublichen Entdeckungen und Enthüllungen der Großen Expedition aufnehmen und einordnen zu können. Gleichzeitig informierte mich Caesar auch, dass es Gruppen gäbe, die interessiert daran seien, die Entscheidungsgewalt über alle Aspekte der Entdeckungen von den Bucegi-Bergen zu bekommen. Caesar hat Massini nie mehr getroffen, hatte aber herausgefunden, dass Massini und zwei weitere Köpfe der Welt-Freimaurer-Elite mehrere signifikante Gespräche mit bestimmten politischen Figuren in Rumänien und den USA geführt hatten. Er erwähnte, dass General Obadea und er selbst als Folge davon starkem Druck ausgesetzt worden seien. So gesehen sei, trotz der positiven Effekte ausgelöst durch die Entdeckungen und die Expedition, die „Schlacht zwischen Gut und Böse“ noch intensiviert worden. Die ganze Geschichte sei nochmals viel komplexer und enthalte ultrageheime Elemente. Zwar kenne ich einige dieser Elemente auf Grund meiner Gespräche mit Caesar, darf aber noch nicht über sie berichten. Jedoch bin ich überzeugt, dass es eine Zeit der “großen Enthüllungen“ geben wird, und wie gewisse Anzeichen erahnen lassen, ist diese Zeit nicht mehr sehr weit weg.“

MisterulRadu Cinamar hat in den Jahren 2005 – 2009 noch drei weiter Bücher geschrieben :

  • 12 zile – O inițiere secretă / Transylvanian Moonrise – A Secret Initiation in the Mysterious Land of the Gods;
  • Misterul din Egipt – Primul tunel / Mystery of Egypt – The First Tunnel; Pergamentul secret –
  • Cinci tehnici inițiatice tibetane / The Secret Parchment: Five Tibetan Initiation Techniques

Diese Bücher gelten als Fortsetzung von “Transylvanian Sunrise“ . Vielleicht ergibt sich Gelegenheit in einem späteren Zeitpunkt über diese Bücher zu berichten.

Bucegi 17

 

Nachwort

Kommentar zur Frage, wieso für die im Bericht gemachten Behauptungen keine beweiskräftigen Beweisstücke vorgelegt werden.

Nicht nur im Falle der Geschichte über das Bucegi-Geheimnis – aber vielleicht besonders in diesem Fall –, sondern ganz allgemein im Zusammenhang mit den Offenlegungen durch Whistleblower stellen sich viele von uns, die mit Licht- und Aufklärungs-Arbeit beschäftigt sind, immer wieder mit Recht die Frage, wieso denn nicht endlich echte Beweisstücke vorgelegt werden, die es erlauben, den Aussagen der Whistleblower Glauben schenken zu können. Man könnte in der heutigen Zeit doch zum Beispiel einfach klare und eindeutige fotographische Dokumente vorlegen.

Im folgenden möchte ich ein paar persönliche Gedanken zu dieser Frage darlegen, auf der Basis von dem was ich weiß oder wie ich die Situation einschätze – obwohl im Grunde klar ist, dass wir wirklich befriedigende Antworten in dieser Sache nicht bekommen können, solange die Dunkel- und Egokräfte noch an den Hebeln der Macht sitzen. Ein klarer Durchblick ist im jetzigen Zeitpunkt halt einfach nicht möglich.

Einen dieses Thema betreffenden Artikel von Corey Goode haben wir übrigens kürzlich veröffentlicht, hier.

  • Es gibt bereite seitenlange Listen von teils bekannten, teils weniger bekannten Whistleblowern, die offensichtlich ermordet wurden oder unter sehr mysteriösen Umständen ums Leben kamen oder, wenn sie Glück hatten, Anschläge überlebt haben. Jeder Whistleblower ist nicht nur persönlich in Bezug auf Leib und Leben bedroht, sondern er muss auch um das Wohl von Angehörigen und Freunden besorgt sein. Zum Beispiel waren im Falle von Corey Goode auch die Familienmitglieder von Vergeltungs- oder Einschüchterungsaktionen betroffen.
    Jeder Whistleblower wird sich also überlegen, wie viel an kritischen Veröffentlichungen er riskieren will.
  • Hat ein Whistleblower noch eine gewisse Position im System drin (wie das bei Caesar und Radu der Fall ist oder war), wird er nicht nur überlegen, ob seine Position gefährdet ist, sondern vor allem auch, was passieren könnte, wenn eine andere Person, die bereit ist konsequent mit der Kabale zusammenzuarbeiten, die eigene Position übernehmen würde.
  • Auf politischer Ebene können alle Regierungen dieser Welt von der militärischen, politischen und wirtschaftlichen Macht des Imperiums (Kabale, konzentriert in den USA) noch immer massiv unter Druck gesetzt und auch erpresst werden. Oft geht es dann bei den betroffenen Ländern um eine Güterabwägung im Sinne von „was ist uns mehr wert …, was schadet dem Land mehr … ?“.
    Im Falle des Bucegi-Geheimnisses haben offensichtlich die rumänischen Behörden sehr großen Widerstand geleistet, wie wir mehreren Aussagen von Caesar entnehmen können (die man im Buch „Transylavian Sunrise“ nachlesen kann). Zum Beispiel berichtete Caesar wörtlich:
    „Die Diskussion zwischen den amerikanischen und rumänischen Offiziellen fand ohne Übersetzer statt. Diese war so heftig, dass es eine Reihe von Situationen gab wo sich die Diplomaten gegenseitig anschrien so laut sie nur konnten und verschiedene Drohungen ausstießen und Vergeltungsmaßnahmen ankündigten. Das gute daran war, dass die anderen Staaten dieser Welt noch nichts von der Sache wussten. Die Amerikaner wussten genau, dass es andere machtvolle Länder gab, die Rumänien und die Veröffentlichungspläne unterstützt hätten.“
    Offensichtlich wurde unter anderem zumindest ein stilles Einverständnis erreicht, dass bei nicht zu sensiblen Teilveröffentlichungen keine Strafmaßnahmen ergriffen würden.
  • Noch immer besteht die akute Gefahr, dass bei einer zu deutlichen Offenlegung von Geheimnissen, die die Machthaber für sich behalten wollen, oder bei konkreten Maßnahmen gegen gewisse Mitglieder der Kabale, dass dann die für die gesamte Menschheit tödlichen, exotischen Waffen (z.B. die Strangelet-Bomben) eingesetzt werden. Dies wäre bekanntlich zum Beispiel dann der Fall, wenn sich wohlwollende Außerirdische vor den Augen einer breiteren Öffentlichkeit zeigen würden. Auch Bilder von Begegnungen mit ETs werden noch immer zensiert.
  • Zu guter Letzt: einen wirklichen Skeptiker wird nichts überzeugen. Er wird immer ein Haar in der Suppe finden und den anderen allenfalls des Betrugs bezichtigen.
    T.

PS  Einen soeben veröffentlichten Artikel zu diesem Thema findet man hier (in englisch):
Former CIA Officer Shares Details of the US Government’s War Against Whistleblowers
      (Ein ehemaliger CIA Offizier teilt Details mit über den Krieg der US-Regierung gegen Whistleblower.)

http://transinformation.net/das-grosse-geheimnis-der-bucegi-berge-ii/

.

Gruß an die wahre Geschichte

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/11/14/das-grosse-geheimnis-der-bucegi-berge-ii/

….danke an Jutta.

.

Gruß an die Forscher

der Honigmann

.

Read Full Post »


Die bedeutungsvollste Geschichte, die uns nie erzählt wurde

Eine Zusammenstellung von Taygeta

„Wahrhaftig – wenn irgendeine Geschichte imstande ist, die Menschheit aus ihrer versklavten Vergangenheit zu befreien, dann ist es jene von dem rätselhaft-übernatürlichen, im Innern der Bucegi-Berge liegenden Raumkomplex und Tunnelsystem.

Die sehr spärlichen, aber atemberaubenden Informationen, die dazu bisher an die Öffentlichkeit durchgesickert sind, werden die aktuell gültigen Paradigmen in ihren Grundfesten erschüttern, geht es doch bei den dort gemachten Entdeckungen nicht nur um einen unfassbar umfangreichen Wissensspeicher über die ultra-geheime Geschichte der Erde und der Menschheit, sondern auch um physische Belege für die weit fortgeschrittenen, wissenschaftlichen Kenntnisse der Erbauer der Anlage und ebenso um Beweise für angewandte, außerirdische Technologien, die weit über unser gegenwärtiges Vorstellungsvermögen hinausgehen.

Verehrter Wahrheitssucher, wenn du heute, oder diese Woche, oder diesen Monat nur eine einzige Geschichte liest, dann lass es diese hier sein. Auch wenn es eine längere Abhandlung ist, so ist sie doch gut und seriös belegt und erforscht. Diejenigen Personen, die uns diese Informationen zugänglich gemacht haben, haben damit der Menschheit einen riesigen Liebesdienst erwiesen … “  1)

Bucegi 1Die folgende, zweiteilige Zusammenfassung über die gut zehn Jahre zurückliegenden Ereignisse gibt nicht nur einen Überblick über die bisher vielleicht wichtigsten und weitreichendsten Entdeckungen dieses Jahrhunderts, sondern es ist auch eine Dokumentation darüber, wie die aus dem verborgenen Hintergrund wirkenden Noch-Machthaber alle Hebel in Bewegung setzten um zu verhindern, dass die Öffentlichkeit von dieser gewaltigen Entdeckung erfährt. Gleichzeitig erfahren wir auch, wie rechtschaffend denkende, mutige und befähigte Menschen ihr Leben dafür einsetzten um zu verhindern, dass der Plan der Mächtigen Erfolg hat.

Alle Informationen dieses Beitrags stammen im Wesentlichen aus dem Buch „Transylvanian Sunrise“ 2), wurden aber von verschiedenen, unabhängigen Quellen jeweils in Teilen bestätigt.

 

Teil 1

Zusammenfassung

Mithilfe moderner Spionage-Satelliten, mit denen die unter der Erdoberfläche liegenden Schichten abgescannt werden können, entdeckten die Amerikaner im Jahr 2002 in den Bucegi-Bergen in Rumänien ungewöhnliche Hohlräume. Detailabklärungen ergaben, dass sich an der betreffenden Stelle eine riesige, künstlich erstellte, annähernd halbkugelförmige Halle mit etwa 100 Metern Durchmesser und 30 m Höhe befindet, wobei es einen Zugangs-Tunnel zu dieser Halle gibt, der etwa 60 m von der Erdoberfläche entfernt im Inneren des Bergs beginnt und durch einen künstlichen Energiewall versiegelt ist. Von der Halle führen drei unterirdische, sehr lange Tunnel weg.

Nicht nur der Tunnelgang, der in einer unerklärlichen Zickzacklinie zur Halle führt, sondern auch die Halle selbst sind mit hochwirksamen, physischen und energetischen Schutzvorrichtungen versehen. Selbst mit hochentwickelten, geheimen Tunnelbohr-Technologien der Amerikaner gelang es nicht, den Schutzmantel und die Energiebarriere zu durchdringen, und bei den Bemühungen starben sogar mehrere Soldaten auf unerklärliche Weise. Nur mit nichtphysischen Mitteln gelang es Zugang zum Tunnelgang und zur Halle zu erwirken. In der Halle selbst fanden die Forscher weit fortgeschrittene, technisch/wissenschaftliche Vorrichtungen, deren Fähigkeiten weit über unsere gegenwärtigen Möglichkeiten hinaus gehen.

Bucegi 2Unter anderem konnten die Besucher holographische (dreidimensionale), lebendige Filme zu verschiedenen wissenschaftlichen Themen bestaunen, die unser einschlägiges Wissen um enorme Dimensionen erweitern können. Mit einem der holographischen Projektionsprogramme konnte die (geheime) Geschichte der Menschheit abgerufen werden. Dabei zeigte es sich, dass unsere in den Geschichtsbüchern dargestellte Geschichte offensichtlich manipuliert und zu einem sehr großen Teil falsch ist.

Nach langwierigen, zum Teil offenbar sehr emotional geführten Verhandlungen zwischen den Amerikanern und den rumänischen Behörden, bei denen auch der Vatikan miteinbezogen werden musste, wurde unter massivem Druck der Amerikaner eine Reihe von Abkommen abgeschlossen, mit denen die Rumänen gezwungen wurden die Entdeckungen geheim zu halten.

Immerhin gelang es einigen mutigen, an der Erforschung der entdeckten Anlage Beteiligten anonym und in beschränktem Umfang Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Die uns zur Verfügung stehenden Informationen stammen von einem rumänischen Insider, der dazu höchst lesenswerte Bücher geschrieben hat, von denen auch englische Übersetzungen zugänglich sind (während es offenbar in deutsch keine Informationen dazu gibt; Literaturhinweise und Links am Ende des Beitrags).

Bucegi 3

Der mysteriöse Besuch eines mächtigen Bilderberger-Mitglieds

Ende Mai 2003 erhielt Caesar Brad einen Anruf seines Chefs, General Obadea, mit der Mitteilung, dass sich eine hochrangige, ausländische Persönlichkeit mit ihm treffen möchte. Caesar war sehr erstaunt, wie jemand von ihm wissen konnte und Zugang zu ihm erhalten konnte, denn er war der technische Direktor des ‚Departamentul Zero‘ Bucegi 5(DZ, Abteilung Null), der geheimsten Abteilung innerhalb des rumänischen Geheimdienstes SRI, von der kaum eine Handvoll Leute überhaupt Kenntnis hatten. Das DZ wurde vom ehemaligen kommunistischen Diktator Ceausescu ins Leben gerufen und mit viel Ressourcen aus verborgenen Kanälen ausgestattet. Es war eine kleine Gruppe, deren Hauptaufgabe es war, alle seltsamen, nicht erklärbaren Ereignisse, von denen offizielle und inoffizielle Stellen des Landes erfuhren zu untersuchen. Daneben befasste sich die Abteilung auch mit parapsychologischen Themen und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten der Informationsbeschaffung und -Verarbeitung. Dazu wurden auch spezifische Rekrutierungs- und Ausbildungsprogramme ins Leben gerufen.

Caesar Brad stand auf Grund von außergewöhnlichen Vorkommnissen bei seiner Geburt von Anfang an unter der Beobachtung des DZ und wurde mit 10 Jahren in das geheime Ausbildungsprogramm des DZ aufgenommen, wo seine ausgeprägten übersinnlichen Fähigkeiten weiter ausgebildet wurden. Unter der Obhut eines geheimnisvollen chinesischen Arztes entwickelte er sich zu einer spirituell hoch entwickelten, äußerst integren Persönlichkeit und wurde früh mit Leitungsaufgaben im DZ betreut. (Der ganze erste Teil des Buches ‚Transylvanian Sunrise‘ 2) ist der faszinierenden Entwicklung von Caesar, beginnend mit seiner außergewöhnlichen Geburt, gewidmet.)

Das einzige, was Caesar beim Anruf seines Chefs erfuhr war, dass es sich beim Besucher um einen hohen italienischen Adligen handle, der gleichzeitig ein hochrangiges Mitglied einer wichtigen Freimaurerloge sei, dass er gut rumänisch spreche, mit den Verhältnissen des Landes gut vertraut sei und einen starken finanziellen Einfluss in Rumänien ausübe. Auch der SRI konnte nicht mehr in Erfahrung bringen.

Bucegi 7

Caesar verspürte sofort, dass vom Besucher viel Druck und große Beeinflussungsmöglichkeiten ausgingen und er von einer Wolke mit schwerer, unangenehmer Ausstrahlung umgeben war, die seine wahren Absichten verhüllte. Er bereitete sich deshalb sorgfältig in tiefen Meditationen auf den Besuch vor.

Ein Helikopter des SRI brachte den hohen Besucher zum Treffen. Er war vornehm gekleidet, hatte ein arrogantes, selbstbewusstes Auftreten und erweckte den Eindruck, dass er es gewohnt war Befehle zu erteilen. Er stellte sich als Signore Massini vor und war sehr direkt in seinen Ausführungen. In ungewöhnlich offener Weise informierte er Caesar, dass er Vorsitzender einer der wichtigsten Freimaurerlogen Europas sei und zur Führung der Bilderberger Gruppe gehörte.

Massini erklärte, dass es zwei Typen von Menschen gebe: Jene die über bestimmte Befähigungen und eine starke Persönlichkeit verfügen und jene der großen Mehrheit, die manipuliert und regiert würden. Er komme als Vertreter des höchsten Freimaurerordens und sei sehr interessiert an einem erfolgreichen Ausgang des Treffens. Er wollte Caesar persönlich treffen, weil er von dessen psychischen Fähigkeiten beeindruckt sei. Nur dank seines großen politischen Einflusses sei es ihm möglich gewesen, den geheimdienstlichen Wall, der das DZ schützte, zu durchdringen und ein Treffen mit Caesar zu erreichen.

Massini erläuterte, dass die Bilderberger Gruppe keine Freimaurerloge sei und eine größere Bedeutung als diese habe, dass die Logen nur die Fassaden seien und die Macht viel höher angesiedelt sei als im 33. Grad der Freimaurer. In unerklärlicher Offenheit beschrieb Massini die verborgenen Ziele der Geheimbünde und ihre zum Teil erschreckenden Methoden, mit denen sie ihre Macht über den Rest der Menschheit aufrecht erhalten. Er lud Caesar ein, der Gruppe beizutreten und gab ihm zu verstehen, dass er dadurch große Vorteile erlangen könne. Obwohl Caesar durch die Ausführungen Massinis sehr negativ berührt wurde und eine Abscheu gegenüber der zum Ausdruck gebrachten Haltung empfand, konnte er dies vor seinem Gegenüber verbergen.

Pentagon-Satelliten spionierten mit geheimer Ausrüstung

Mit Pentagon-Satelliten, die für geodätische Spionage verwendet wurden und die mit geheimer Bionik-Technologie und mit Wellenformen-Detektoren ausgerüstet sind, wurde 2002 in einem bestimmten Bereich des Bucegi-Gebirges ein sonderbarer Hohlraum entdeckt. Der leere Raum im Inneren des Berges hatte keinen Bezug zur Außenwelt und sah aus als ob er von intelligenten Wesen im Innern des Berges herausgeschnitten worden war. Es war definitiv keine Höhle.

Bucegi 8

Die Detail-Aufnahmen der Satelliten offenbarten zwei grössere energetische Sperren, die aus künstlich erzeugten Energien bestanden. Die erste Sperre war wie eine energetische Mauer, die den Eingang zu einem Tunnel blockierte, der zur grossen Halle am Ende des Tunnels im Innern des Berges führte, während der zweite Energiewall eine Art Schutzschild von der Form eine Halbkugel in der Halle selbst bildete, nahe dem Zentrum des Berges.

Massini berichtete Caesar von dieser Entdeckung und vertrat die Ansicht, dass sich in der Anlage etwas sehr Wichtiges befinden müsse. Er hatte offensichtlich sehr genaue Kenntnisse im Zusammenhang mit dieser Entdeckung und wusste, dass sich im Innern der halbkugelförmigen Halle zumindest ein ganz wichtiges Objekt befinden musste, das von den Freimaurern offenbar äußerst begehrt wurde. Der Tunnel und der Dom befanden sich in einer besonderen Ausrichtung zu den speziellen Felsformationen auf dem Berg, die als „Babele“ und „Sphinx von Bucegi“ bekannt waren.

Die Zwillingsanlage im Irak

Das Pentagon-Team hatte herausgefunden, dass die halbkugelförmige Energiebarriere dieselbe energetische Struktur aufwies und dieselbe Form hatte wie ein anderes, hochgeheimes unterirdisches Bauwerk, das sie kurz zuvor im Irak in der Nähe von Bagdad entdeckt hatten. Kurz nach der Entdeckung brach der Irak-Krieg aus und die Amerikaner verschafften sich bald darauf Zugang zu diesem größten Geheimnis der Region, ohne dass die Iraker etwas davon ahnten, und behielten die Kontrolle darüber.

Bucegi 6Massini erklärte Caesar, dass diese Entdeckungen im Zusammenhang mit der geheimnisvollen Vergangenheit der Erde stünden – und mit der Geschichte der Geheimorganisationen, denen er angehörte. Als die Spezialisten des Pentagon in ihren Untersuchungen die eklatanten Ähnlichkeiten zwischen den beiden unterirdischen Strukturen von Bagdad und den Bucegi-Bergen erkannten, wurden Massini und seine Freimaurer-Loge extrem aufgeregt, anfänglich gerieten sie beinahe in Panik. Der Grund dafür lag in der Tatsache, dass die viel größere und komplexere der beiden Anlagen auf rumänischem Territorium lag. Denn es scheint, dass den Geheimgesellschaften, die die Welt kontrollieren und versklavt halten offenbar bekannt ist, dass Rumänien beim Sturz genau dieser reptilischen Geheimbünde eine wichtige Rolle spielen könnte. Auch wurde gesagt, dass sich über den Bucegi-Bergen eine energetische Pyramide befindet, für das normale Auge unsichtbar, welche einen schützenden Einfluss auf die Gegend hat und mithilft, dass das in den Bergen verborgene Wissen erst dann an die Öffentlichkeit gelangt, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Caesar wusste, dass er die Begehren von Massini nicht einfach zurückweisen durfte, denn es war ihm wichtig, dass er soweit als möglich die Kontrolle über das weitere Vorgehen behalten musste. Zusammen mit Spezialisten aus den USA und Sondereinheiten seines Departemento Zero wurde das Gebiet abgesichert, mit der Erforschung der Gegend begonnen und Bohrungen vorbereitet.

Massini konnte in kurzer Zeit eine ultra-fortgeschrittene Bohrmaschine aus den USA in das abgelegene Tal bringen lassen. Solche in der Öffentlichkeit nicht bekannten Maschinen wurden vom amerikanischen Militär verwendet und vermochten auch härtesten Fels mit Leichtigkeit zu durchdringen. Das nicht sehr große Gerät verwendete einen konzentrierten Plasma-Strahl und eine bestimmte Art von rotierendem Magnetfeld, das den Fels buchstäblich zum Schmelzen bringen konnte. Das Gerät produzierte keinerlei Staub und vernachlässigbaren Abfall, aber die Personen in der Nähe des Geräts mussten speziell geschützt werden.

Nach vergeblichen Versuchen, seitlich in den zum Dom führenden Tunnel vorzudringen – es gelang ihnen auch mit ihrer Geheimtechnologie nicht, die Seitenwand des Tunnels zu durchbohren – entschlossen sie sich direkt zur energetischen Barriere vorzudringen, die etwa 60 – 70 m im Innern des Berges den Zugang zum großen Tunnel versperrte. Sie erreichten dort zuerst eine Art Galerie, die wie ein U-Bahn-Tunnel aussah und deren Wände perfekt poliert waren. Am Ende der kurzen Galerie befand sich ein massives Steintor, das durch eine unsichtbare energetische Barriere verschlossen war. Bei Versuch, zum Steintor zu gelangen, starben drei Mitglieder des ersten Spezial-Interventionsteams an sofortigem Herzstillstand, weil sie mit der Energiebarriere in Kontakt gekommen waren. Ein Mitglied des amerikanischen Führungsteams, das die Energie-Barriere nur ganz leicht antippte, sackte auch sofort mit Herzstillstand zusammen, konnte aber reanimiert und gerettet werden.

Jedes aus anorganischem Material bestehende Objekt, das gegen die Energiewand geworfen wurde, zerfiel augenblicklich in Staub, organisches Material wurde zurückgeworfen, außer es hatte eine bestimmte, hohe Frequenz.

Das Öffnen der ersten Energiebarriere

Hinter der gewaltigen Energieschranke, die den Tod von drei Menschen verursacht hatte, befand sich das massive, geschlossene Felsentor. In der Seitenwand der Galerie, zwischen der Energiebarriere und dem Tor, konnten die Spezialtrupps ein etwa 20 x 20 cm großes Quadrat erkennen, in das ein exaktes, nach oben zeigendes, gleichseitiges Dreieck eingemeißelt war.

Nach den Unglücksfällen begab sich Caesar in einen meditativen Zustand um herauszufinden, was vor sich ging. Dabei spürte er eine Art von Kompatibilität zwischen sich und der Energiebarriere, so etwas wie eine ”gegenseitige Sympathie”. Daraufhin berührte er mit seiner Hand ganz leicht die Oberfläche des Energiewalls. Dabei spürte er ein leichtes Kribbeln auf der Haut. Offensichtlich war das Energieschild für ihn ungefährlich und konnte ihm keinen Schaden zufügen. Die Dicke des Energiewalls schätzte er auf etwa 1 cm. Caesar entschloss sich, weiter voranzuschreiten, und er konnte tatsächlich unversehrt durch die Schranke hindurchgehen. Die anwesenden US-Offiziellen waren alle total verblüfft. Caesar erklärte gegenüber dem Autor von ”Transylvanian Sunrise”, Radu Cinamar, der später Gelegenheit hatte in Begleitung von Caesar die Anlage zu betreten:

„Diejenigen, die die Anlage geplant hatten, betrachteten offenbar den ersten Energiewall als den entscheidenden Schutz gegenüber unbefugten Eindringlingen. Niemand kann diesen Schutzschild durchdringen, der nicht ein hochentwickeltes, auf das Gesamtwohlergehen ausgerichtetes Bewusstsein hat. Um durch die Barriere heil hindurch zu kommen, muss man offenbar einen persönlichen Frequenztest bestehen. Sogar gegenüber Atomwaffeneinsatz ist die Anlage bestens geschützt.“

Bucegi 9Als nächstes berührte Caesar das in der Mitte des Quadrates eingravierte Dreieck, und das gewaltige Steintor gleitete sanft nach links zur Wand hin. Zur Verblüffung aller Anwesenden bewirkte dieser Vorgang auch das Aufheben der Energiebarriere. Mit dem Öffnungsbefehl und dem Weggleiten des Steintors wurde der Blick frei auf einen riesigen, langen Raum, der später ”die Große Galerie” genannt wurde.

Obwohl man keine Lichtquelle erkennen konnte, war die Große Galerie doch perfekt ausgeleuchtet. Eine genauere Analyse der Wände im Innern der Großen Galerie ließen ein synthetisches Material vermuten, obwohl Teile davon auch den Eindruck eines organischen Materials machten. Das Material hatte die Farbe von Öl und reflektierte grünliche und bläuliche Farben.

Spätere Tests ergaben, dass das Material der Wände bei der Berührung sich leicht rau anfühlte, aber es konnte nicht angekratzt oder sonstwie verändert werden. Es widerstand jedem Versuch es zu durchdringen, zu scheiden oder zu brechen. Später versuchten Wissenschaftler, es zum Brennen zu bringen. Die Flammen wurden aber in einer mysteriösen Weise wie absorbiert, und das Material blieb unverändert. Die amerikanischen Wissenschaftler bestätigten, dass das Material eine faszinierende Kombination von organischem und anorganischem Stoff war.

Nach etwa 300 Metern bog die Galerie unvermittelt in einem scharfen Winkel nach rechts. Weiter vorn war ein blaues, funkelndes Licht zu erkennen. Dieses blaue Licht am Ende der Galerie war eine Reflexion des energetischen Schutzschildes der Halle.

Diplomatischer Druck und erzwungene Vereinbarungen

Caesar war der erste, der einen Blick in die Halle werfen konnte.

„ Während wir uns dem Ende der Galerie näherten hoffte ich im Geheimen, dass es mir gelingen möge, auch die zweite Barriere zu öffnen. Als ich dort anlangte, war ich überwältigt. Die Galerie öffnete sich plötzlich in eine riesige Halle, mitten im Herzen des Berges, die ein immens großes, halbkugelförmiges, energetisches Schutzschild enthielt, das fast die ganze Halle und alle darin enthaltenen Gegenstände umhüllte. Die Großartigkeit der Struktur ist unbeschreiblich. Aber genau in dem Moment, als ich versuchte herauszufinden, wie ich am besten hinein gelangen könnte, erhielt ich einen dringenden Anruf von der Basis. Die Neuigkeiten, die ich zu hören bekam, machten nun alles sehr kompliziert. Es war ein entscheidender Moment, den ich nicht vorausgesehen hatte. Ein unerwartetes Ereignis fand statt, das alle Pläne, auch jene von Massini, über den Haufen warf.“

Der amerikanische Berater des nationalen Sicherheitsrates hatte einen ultrageheimen Fax erhalten, dass das Energieschutzschild der Zwillingsanlage in Bagdad, das die Amerikaner noch immer nicht durchdringen konnten, plötzlich aktiviert worden war und mit hohen Frequenzen zu pulsieren begann.

„Das verblüffende an den Informationen war, dass dort vor dem Schutzschild ein Hologramm erschien, das sukzessive zuerst Europa, dann Rumänien, dann die Bucegi-Berge und schließlich die Struktur darin mit der Großen Galerie und dem Halbkugel-Schutzschild zeigte, das ebenfalls sehr stark pulsierte. Es war offensichtlich, dass die beiden energetischen Schutzhüllen auf eine mysteriöse Weise miteinander verbunden waren und die Aktivierung des einen Schutzes auch die Aktivierung des anderen bewirkte. Wer weiß, vielleicht gibt es ein Netzwerk von solchen unterirdischen Strukturen, das über die ganze Welt verteilt ist.
Die schlechte Nachricht war, dass die US-Präsidentschaft informiert wurde, und diese über die Geheimdienste diplomatisch mit Rumänien in Kontakt trat. Innerhalb von wenigen Minuten wurden unsere Operationen offengelegt.“

Bucegi 10Die rumänische Regierung wurde bis dahin bewusst nicht informiert um zu verhindern, dass die Aktionen politischen Beeinflussungen ausgesetzt wurden. Der Vorgesetzte von Caesar, General Obadea, wurde nach Bukarest gerufen, um Rechenschaft abzulegen. Zuvor hatten Caesar und Obadea vereinbart, die ganze Angelegenheit offen zu legen, inklusive der Beziehung zwischen Caesar und Massini, nur wussten sie noch nicht, an wen sie sich wenden sollten, damit ihre Pläne nicht durchkreuzt werden würden.

Die Amerikaner hatten sich in ihre Basis zurückgezogen und der Tunneleingang wurde von rumänischen Spezialtruppen beschützt.

Die Amerikanische Regierung verlangte von der rumänischen, dass ihnen die Kontrolle über die Basis und die gesamten Operationen übergeben werde, und die rumänische Regierung reagierte panikartig. Die bereits in Rumänien anwesenden amerikanischen Generäle wurden informiert, dass von Washington eine dringliche Sitzung verlangt wurde.

Es folgten dramatische Tage mit Aufs und Abs, die in mehreren Abkommen ihren Niederschlag fanden.

Caesar beschrieb die Abläufe jener Tage seinem Vertrauten Radu wie folgt:

„Der Nationale Oberste Verteidigungsrat CSAT wurde zu einer Dringlichkeitssitzung einberufen. Die meisten Mitglieder waren erschüttert von dem, was sie hörten, aber wir (vom DZ) erfuhren eine große Sympathiewelle, und der General erhielt eine breite Unterstützung für unsere Aktivitäten. Es wurde entschieden, dass wir mit den Erforschungen weiterfahren sollten. Die diplomatische Krise war aber noch nicht gelöst. Dem amerikanischen Militär wurde erlaubt, das Land zu verlassen, aber ein Team von Wissenschaftlern und Spezialisten sowie alle Geräte blieben hier. Wir dachten, dass damit Ruhe einkehren würde, und ich war ziemlich glücklich darüber wie die Sache gelaufen war, denn so musste ich nicht so tun, als ob ich auf die Wünsche und Bedingungen von Massini und der Freimaurer-Elite eingehen würde. Unglücklicherweise war aber ihr Einfluss und der Druck, den sie über die diplomatischen Kanäle ausübten riesengroß.

Nachdem entschieden wurde, dass wir mit unseren Forschungen unter der Regie des DZ weiterfahren durften, betrat ich die Projektionshalle mehrere Male, und wir katalogisierten alles Vorgefundene mit unserem Spezialistenteam.

Aber sehr bald erreichten uns widersprüchliche Signale von den politischen Machthabern. Die Befehle folgten einander, sich gegenseitig aufhebend, teils sehr streng, teils sehr vage. Sie offenbarten riesige Spannungen in den betroffenen Gremien, die vermuten ließen, dass sich eigentliche Dramen abspielten. Ich hatte bereits per abgesicherter Telefonleitung die ersten Ergebnisse unserer Entdeckungen im Projektionsraum durchgegeben, und dies war offenbar der Funken, der das Fass zum explodieren brachte.“

Im Oberste Verteidigungsrat folgte eine Sitzung der anderen. Die Mehrheit im Rat wollte die fantastischen Entdeckungen in den Bergen von Rumänien in der ganzen Welt bekannt machen, eine Minderheit war entschieden dagegen, die Emotionen gingen hoch, und einige Mitglieder der unterlegenen Fraktion verließen den Raum. Die Präsidentenberater kamen und gingen fortlaufend und übermittelten die jeweils neuesten Informationen aus den diplomatischen Kanälen.

Als die amerikanischen Diplomaten informiert wurden, dass Rumänien beabsichtige, der internationalen Welt eine bedeutende Ankündigung zu machen, löste das ein riesiges Chaos aus, alles geriet durcheinander und einige der Diplomaten gerieten in Panik. Irgendetwas Besonderes war vorgefallen. Der rumänische Präsident führte lange Gespräche mit dem Weißen Haus, und eine amerikanische Delegation wurde nach Bukarest entsandt.

Alle Transaktionen und Abkommen zwischen dem rumänischen Staat und den internationalen Finanzorganisationen wurden blockiert. Das rumänische Verteidigungsministerium gab einen Alarm an die Offiziere aus. Unter den Beteiligten breitete sich eine riesige Aufgeregtheit und Schrecken aus, ohne dass der genaue Grund für die großen Spannungen bekannt war.

Die Diskussionen zwischen den amerikanischen und den rumänischen Offiziellen verliefen äußerst heftig, man schrie sich gegenseitig an und stieß Drohungen aus. Vergeltungsmaßnahmen wurden angedroht.

Von rumänischer Seite wollte man die Entdeckungen in den Bucegi-Bergen der Welt bekannt geben, Bilder und Beweise vorlegen und Zusammenhänge erläutern. Man beabsichtigte, führende Wissenschaftler aus der ganzen Welt einzuladen, um alles zu studieren und im Detail zu erforschen. Der wichtigste Aspekt wäre gewesen die Entdeckungen bezüglich der extrem frühen Geschichte der Menschheit bekannt zu geben und zu zeigen, dass die aktuell vertretene Geschichte weitestgehend fingiert ist. Auch sensationelle Fakten, die jetzt leider noch ungenannt bleiben müssen, wären präsentiert worden.

Die Amerikaner jedoch reagierten auf diese Pläne sehr heftig, denn eine solche Offenlegung hätte innert Sekunden ihren planetaren Einfluss zerschlagen. Mehr noch, es hätte die Gesellschaft und die Wirtschaft ihres Landes, vielleicht sogar der ganzen Welt ins Chaos gestürzt. Die offizielle Begründung der Amerikaner war, dass sie vermeiden wollten, dass Panik und Turbulenzen in der Weltbevölkerung ausbrechen würden.

„Dass allfällige soziale Ängste und Unruhen vielleicht auch die direkten Folgen der Lügen und Manipulationen der regierenden Klassen, insbesondere der Freimaurer-Organisationen – und dies über viele Jahrtausende hinweg – hätten sein können, wurde nicht in Betracht gezogen.“

Über spezielle diplomatische Kanäle meldete sich auch der Papst. Er mahnte zu größter Besonnenheit und Zurückhaltung in Bezug auf einen solchen Schritt, der für die Menschheit von fundamentaler Bedeutung sei. Der Papst wurde von den Amerikanern kontaktiert, weil sie in ihm einen möglichen Verbündeten bei der Blockierung der Veröffentlichungen vermuteten. Denn zweifellos hätten die Enthüllungen auch die Macht des Vatikans und dessen Einfluss auf die christlichen Gläubigen beträchtlich untergraben.

Interessanterweise nahm aber der Papst keine sehr deutliche Haltung für oder gegen die Pläne ein, sondern bat nur die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen – und er versprach gewisse bedeutende Dokumente aus den geheimen Archiven des Vatikans dem rumänischen Staat zur Verfügung zu stellen.

Gemäß Caesar wurden bald darauf mehrere Abkommen abgeschlossen:

Bucegi 11„Schließlich, nach Stunden der Diskussion und Konsultationen, wurde eine abschließende Zusammenarbeits-Vereinbarung erreicht, mit genauen Klauseln, welche eine Balance zwischen den Interessen der beiden Staaten berücksichtigten. Der Papst versprach, den Rumänen gewisse Dokumente aus den Geheimarchiven des Vatikans zugänglich zu machen, welche für Rumänien von großer Wichtigkeit sein würden und auch Beweise enthielten, welche die Entdeckungen in den Bucegi-Bergen bestätigen würden. Nach 24-stündigen Gesprächen wurde das Schlussdokument zwischen Rumänien, dem Vatikan und der USA unterschrieben. Der Vatikan und die USA erklärten sich bereit, unter präzisen Bedingungen zu kooperieren. Ein Teil der Vereinbarung bestand darin, dass Rumänien im Schnellverfahren in die NATO aufgenommen werden sollte.

Und Rumänien musste die Offenlegungen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.“

Für Massini und seine Organisation bedeuteten die Abkommen, dass sie keinen äußeren Einfluss mehr auf den Gang der Dinge nehmen konnten. Für Caesar bedeuteten sie, dass er sich weiter mit der Entdeckung beschäftigen konnte und auch Unterstützung dafür enthielt, dass er aber seinen ursprünglichen Plan, die Ergebnisse der Entdeckungen an die Öffentlichkeit zu bringen, aufgeben musste.

Trotzdem wurde ein Weg gefunden, wenigstens Teilinformationen über die Entdeckungen interessierten Menschen zugänglich zu machen, indem Caesar seinem Vertrauten Radu einen Besuch der Anlage ermöglichte und ihm erlaubte, bestimmte Objekte in Augenschein zu nehmen und zu testen. Was Radu dabei erlebte und welche ergänzenden Erläuterungen er von Caesar dazu erhielt, darüber wird im zweiten Teil dieses Beitrags berichtet.

 

Literaturhinweise/Quellen:

 1)   http://stateofthenation2012.com/?p=22112

 2)  Radu Cinamar, Peter Moon: Transylvanian Sunrise, Sky Books (2009), ISBN-13: 978-0967816258; 2009

–  Radu Cinamar, Peter Moon: Transylvanian Moonrise, Sky Books (2011), ISBN-13: 978-0967816289

–  Radu Cinamar, Peter Moon: Mystery of Egypt – The First Tunnel, Sky Books (2012), ISBN-13: 978-1937859084

–  http://humansarefree.com/2010/11/another-true-history-chapter.html

Print Friendly
.
….danke an Biene.
.
Gruß an die Entdeckeer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die Flutung Europas mit Flüchtlingen hat sich zu einer so spaltenden Situation entwickelt, dass die Frage aufkam, ob dies zum „Untergang der Europäischen Union”1 führen würde. Die Flüchtlinge sind keine armen, sanftmütigen Opfer. Die meisten von ihnen sind junge Männer aus Syrien, die ihre Absicht, Europa mit Gewalt zu stürmen, unverhohlen zeigten. Das bedeutet, dass sie in Wahrheit eher als unorganisierte Armee statt als Migranten oder Flüchtlinge bezeichnet werden sollten. Darüber hinaus stammen sie in erster Linie aus Syrien, der Heimat der ISIS-Zentrale.

Ist das nicht seltsam? Klingt dies nicht wie ein barbarischer Plan, sich die Vorteile des westlichen Mitleids (bzw. der zugrundeliegenden Moral) zu Nutzen zu machen, um ihren Dschihad2 auszuführen?

Die 200-Millionen-Mann-Armee

In der Tat macht dies einen großen Teil der sechsten Posaune der Offenbarung aus, wo eine unerhörte 200-Millionen-Mann starke Armee vorhergesagt wird:

Und die Zahl des Reiterheeres war zweimal zehntausendmal zehntausend; ich hörte ihre Zahl. (Offenbarung 9,16)

Man muss sich das erst einmal vorstellen: Die größte Armee der Welt hat nur 1% dieser Größe und alle Armeen der Welt zusammen erreichen nur 10% dieser Zahl! Keine Nation könnte sich die Kosten und die Infrastruktur einer 200-Millionen-Mann starken Armee leisten. Der radikale Islam passt jedoch perfekt in diese Rechnung:

Die 200-Millionen-Mann-ArmeeDer Prozentsatz der Muslime, die Islamisten sind, wird heiß diskutiert und es gibt keine eindeutige Methode dies zu messen. Wenn man es aber betrachtet, nachdem sich die Wogen geglättet haben, scheint die Zahl der Muslime, die die Anwendung von Gewalt gegen unschuldige Zivilisten zur Etablierung des islamischen Rechts gutheißen, weltweit mindestens 10-15% zu betragen…

Dies sind Menschen, die an den Dschihad glauben. Das ist nicht etwa eine friedliche spirituelle Reise, von der viele Nicht-Muslime glauben, dass der Koran sie fördern würde, sondern der physische Angriff auf die, die Allah nicht verehren und die gewaltsame Übernahme der nicht-muslimischen Regierungen. Diese Dinge sind im Koran befohlen:

Muslim (1:33) – „… Der Bote Allahs sagte: Mir wurde befohlen, gegen Menschen zu kämpfen bis sie schwören, dass es keinen Gott gibt außer Allah, dass Mohammed der Bote Allahs ist.”

Koran (8:12) – „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”

Koran (9:5) – „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben.”3

Der Autor der obigen Untersuchung fährt mit der Berechnung fort, wie viele der 1,6 Milliarden Muslime in der Welt „einem buchstäblichen und gewaltsamen Dschihad verpflichtet sind” und zwar auf der Grundlage der 10-15%. Das Ergebnis lautet 160 – 240 Millionen. Dies ist ein geschätzter Bereich, in dessen genauer Mitte die Zahl von 200 Millionen der biblischen Prophetie liegt! Johannes der Offenbarer hörte die Zahl der Armee und jetzt hast du sie auch gehört.

Wir finden eine weitere sehr passende Darstellung im gleichen Artikel:

ISIS und die Feuerameisen-Strategie

Um zu verstehen, wie etwas so statistisch Kleines wie ISIS einen fühlbaren Eindruck auf die Welt ausüben konnte, müssen wir ein anderes kleines Kerlchen betrachten, das große Schlagkraft besitzt: die Feuerameise.

Normalerweise ist ein Biss von einer Ameise nicht mehr als ein Ärgernis. Dies liegt daran, dass eine einzelne Ameise nicht viel Schaden verursachen kann. Selbst wenn du in einen Haufen von beißenden Ameisen trittst, wirst du schnell auf deinen Fehler durch den ersten oder zweiten Stich aufmerksam gemacht und reagierst umgehend, indem du:

die Ameisen von dir abwischt und

dich außerhalb der Gefahrenzone begibst.

Feuerameisen haben jedoch eine einzigartige Kampf-Strategie. Sie überschwärmen ihr Opfer und bedecken oft ein gesamtes Bein oder einen Arm, bevor es weiß, was los ist. Dann, wenn jede kleine Ameise an Ort und Stelle ist, geht das Signal aus: Beißen.

Und das tun sie dann auch – alle auf einmal – und dadurch können sie ein Opfer, das tausendfach größer ist als sie selbst, zur Strecke bringen. Jeder Mensch, der einen Angriff von einem Feuerameisenschwarm erlitten hat, wird sagen können, dass das nicht zum Lachen ist.

Dies ist die Strategie von ISIS und der Geist des Dschihad. Deshalb spielt die Größe des ISIS selbst keine Rolle. Was da prophezeit ist, vom Euphrat (der Heimat von ISIS) „losgebunden” zu werden, ist eine starke spirituelle Kraft – vier Engel werden befreit, um zu töten, töten und töten. Es ist dieser gemeinsame Geist, der die 200 Millionen-Mann-Armee anschürt, inspiriert und antreibt.

Kurz gesagt, die Kraft des ISIS ist Inspiration – sie inspirieren Terror in ihre Feinde; Mord und Hass in ihre Unterstützer… und all das tun sie mit der Einfachheit ihrer Botschaft. Die simple Botschaft zu töten…4

Später in diesem Artikel werden wir genau sagen, was diese Botschaft ist und wann das Töten beginnen wird.

Der Fall Trojas

Die 200-Millionen-Mann-Armee der sechsten Posaune wird als ein Reiterheer beschrieben:

Und so sah ich im Gesicht die Pferde und die darauf saßen: sie hatten feurige und violette und schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe der Pferde waren wie Löwenköpfe; und aus ihren Mäulern geht Feuer und Rauch und Schwefel hervor. (Offenbarung 9,17)

Historisch gesehen, verstehen viele Protestanten die sechste Posaune, als die von den Türken Ende des Mittelalters erfüllte Prophezeiung. Es ist wichtig, Anwendungen der Prophetie aus der Vergangenheit zu verstehen, weil sie eine Grundlage bilden, auf der wir eine genauere moderne Auslegung aufbauen können. Josiah Litch, der für die Prognose des Untergangs des Osmanischen Reiches auf Basis der sechsten Posaune der Offenbarung bekannt ist, identifizierte die vier Engel, die vom Euphrat losgebunden wurden, wie folgt:

Sie beziehen sich auf die vier Nationen der seldschukischen Türken, aus denen sich das Osmanische Reich zusammensetzte und zwar in der Nähe des Euphrat, bei Aleppo, Ikonion, Damaskus und Bagdad.5

In die gleiche Richtung deutend, macht der STA-Bibelkommentar im Hinblick auf die Beschreibung der Pferde folgende Anmerkung:

Feuer und Rauch und Schwefel. Die gleichen Dinge, die die Reiter der Kavallerie zu kleiden schienen, kamen auch aus den Mäulern ihrer Pferde hervor… Ausleger, die die sechste Posaune mit den verheerenden Auswirkungen der osmanischen Türken identifizieren, sehen im „Feuer und Rauch und Schwefel” einen Hinweis auf die Verwendung von Schießpulver und Feuerwaffen, die zu dieser Zeitepoche eingeführt wurden. Sie weisen darauf hin, dass die Entladung einer Muskete eines Reiters auf einem Pferd aus der Ferne erscheinen könnte, als käme Feuer aus dem Maul des Pferdes.6

Trojanische PferdeDie Beschreibung der Pferde wurde als eine Darstellung der Methode der Kriegsführung der Türken interpretiert. Wir sollten diesem Gedanken im modernen Kontext ebenfalls folgen. Pferde wurden in Kavallerieattacken seit der Einführung des Maschinengewehrs nicht mehr benutzt, aber das bedeutet nicht, dass die Prophezeiung ihre Bedeutung verloren hat. Das Wort Gottes ist lebendig und in Kraft, und deshalb müssen wir die Erwähnung von Pferden in dieser Prophezeiung als symbolisch für die Angriffsmethode in unseren Tagen verstehen. Es wird sich nicht um eine buchstäbliche Kavallerieattacke handeln, aber es muss etwas mit Pferden und Türken zu tun haben.

Was könnte das Pferd mit dem gegenwärtigen Zustrom von Flüchtlingen zu tun haben, der droht, die Europäische Union zu Fall zu bringen? Denkt einmal an den Untergang der antiken Stadt Troja! Es ging da um ein großes Pferd und Archäologen sind sich einig, dass das antike Troja in der heutigen modernen Türkei lag. Somit liefert uns die historische Interpretation dieser Prophezeiung die benötigten Hinweise: es geht um ein mit den Türken verbundenes Pferd.

Nach Jahren der Belagerung der Stadt Troja beschlossen die Griechen, ihre Taktik zu ändern. Sie bauten ein großes hölzernes Pferd, ein Tier, das den Trojanern heilig war, und überließen es der Stadt Troja mit der folgenden Aufschrift:

Die Griechen [opfern] dieses Dankopfer der Göttin Athene für eine sichere Heimfahrt.7

Im Wesentlichen gaben die Griechen vor, den Kriegsschauplatz zu verlassen und dankbar für sein Ende zu sein, ganz ähnlich wie die aktuellen Flüchtlinge angeblich aus dem Kriegsgebiet fliehen, um eine Heimat der Ruhe zu finden.

Allerdings hatten die Griechen ihre besten Krieger im Inneren des hohlen Pferdes versteckt, ähnlich wie der militante Geist des gewalttätigen Islam in den Herzen vieler der Neuankömmlinge in Europa verborgen ist. Manche mögen sich darüber nicht einmal bewusst sein, aber es ist Teil ihrer Programmierung. Die Flüchtlinge selbst sind Trojanische Pferde, die nach außen den Anspruch erheben, eine Abkehr vom Kriegsgetümmel zu vertreten, aber innerlich sind sie militant und bereit, die Nationen, die sie willkommen heißen, einzunehmen.

Interessanterweise gab es scharfe Meinungsverschiedenheiten in der Stadt Troja in Bezug auf das, was mit dem Pferd geschehen sollte:

Einige meinten, man sollte es von den Felsen stürzen, andere, man solle es verbrennen, während andere sagten, sie sollten es Athene weihen.8

Dies spiegelt sich in der scharfen Polarisierung Europas in der Frage wieder, wie man die Flüchtlinge zu behandeln hat! Nun, ihr wisst, wie die altertümliche Geschichte ausging und in diesem Artikel erfahrt ihr auch, wie die Flüchtlingskrise ausgehen wird… und wann.

Begehrlichkeit

Christliches Mitgefühl und Toleranz können dazu führen, dass anständige und vernünftige Menschen sich verpflichtet fühlen, anderen Menschen, die es überhaupt nicht verdient haben, Gutes zu tun. Zum Beispiel könnte einer denken: „Was wäre, wenn ich aus einem vom Krieg heimgesuchten Land fliehen müsste? Wenn ich der goldenen Regel folge, alles zu tun, das ich will, dass mir die anderen tun, sollte ich dann einem Flüchtling nicht helfen?”

Sicherlich kommt es auf den Einzelfall an! Der Trugschluss des bedingungslosen Mitgefühls besteht jedoch darin zu glauben, dass alle Flüchtlinge im Grunde genommen genauso anständige und vernünftige Menschen sind, wie wir es sind. In Wahrheit missachtet aber die große Mehrheit von ihnen die grundlegenden Gesetze Gottes – die Zehn Gebote – welche mit dem folgenden enden:

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus; du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. (2. Mose 20,17)

Die Flüchtlinge und ihre Unterstützer verlangen Heime für sie.9 Wenn man seine Türen öffnet, um einer Forderung nachzukommen, ist das weder eine Handlung aus gutem Willen, noch besteht in diesem Fall eine Wertschätzung seitens dessen, der die Forderung äußert. Es ist die eklatante Sünde der Begehrlichkeit nach „deines Nächsten Haus” und grenzt sogar an Diebstahl.

Seid ihr euch darüber bewusst, dass Flüchtlinge Mädchen und Frauen sowohl der heimischen Bevölkerung, als auch innerhalb der eigenen Flüchtlingslager, vergewaltigen?10 Es herrscht Unrecht auf vielen verschiedenen Stufen, einschließlich des „Begehrens deines nächsten Weibes”. Was begehren die Flüchtlinge sonst noch? Dienstleistungen? Arbeitsstellen? Transport? Persönliche Güter?

Würdest du das Heim deines Nachbarn stürmen und seine Güter mit Gewalt an dich reißen? Ich hoffe nicht! Aber genau das macht den Unterschied zwischen unschuldigen Flüchtlingen und islamischen Dschihadisten aus! Außerdem verstoßen alle, die solche Begehrlichkeit verteidigen und rechtliche Voraussetzungen für jene treffen, die nehmen, was ihnen nicht gehört, direkt gegen Gottes Gesetz. Einige dieser Leute erscheinen äußerlich gute Christen zu sein, mit sehr weißen Kleidern, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sie gegen Gott und Sein Gesetz handeln. Wir stehen an der Schwelle von Gottes Zorn, wie er in den letzten sieben Plagen des Buches der Offenbarung beschrieben ist, und jetzt ist keine Zeit mehr, in Bezug auf Gottes Gesetz zu wanken!

Jeder, der weitergeht und nicht bleibt in der Lehre des Christus, hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, dieser hat sowohl den Vater als auch den Sohn. Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmet ihn nicht ins Haus auf und grüßet ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken. (2. Johannes 1,9-11)

DER ISLAM IST NICHT DIE LEHRE CHRISTI!!!

Eine andere Taktik

Während die Geschichte des Trojanischen Pferdes wegen ihrer Verbindung mit dem Islam bedeutsam ist, gibt es eine weitere wichtige Geschichte wegen ihrer Verbindung mit dem Papst. Ist es nicht interessant zu sehen, wer dazu ermutigt, den Flüchtlingen die Türen zu öffnen? Findet ihr es nicht auch etwas merkwürdig, dass Papst Franziskus ebenfalls eine Flüchtlingsfamilie aufnimmt? Wittert ihr die jesuitische Intrige? Was wir hier sehen, ist die Wiederholung der piemontesischen Ostern der Waldenser. Papst Franziskus machte sogar selbst auf dieses Thema aufmerksam, als er sich in diesem Jahr bei den Waldensern entschuldigte.

Zwei Seiten der gleichen MedailleDie folgende Geschichte ist dabei, sich zu wiederholen:

Als es Mitte April [1655] klar wurde, dass die Bemühungen des Herzogs, die Waldenser zum Katholizismus zu zwingen, scheiterten, versuchte er es mit einer anderen Taktik. Unter dem Mantel einer falschen Berichterstattung über waldensische Aufstände sandte der Herzog Truppen in die oberen Täler, um den Pöbel zu bezwingen. Er forderte die lokale Bevölkerung dazu auf, die Truppen in ihren Heimen einzuquartieren, worin sie einwilligte. Der Befehl der Einquartierung war jedoch eine List, um den Truppen leichten Zugang zum Volk zu ermöglichen. Am 24. April 1655 um vier Uhr morgens wurde das Signal für ein Generalmassaker gegeben.

Die katholischen Streitkräfte schlachteten die Einwohner aber nicht einfach nur ab. Berichten zufolge entfesselten sie einen grundlosen Feldzug der Plünderung, Vergewaltigung, Folter und des Mordens…11

Seht ihr die Parallelen? Durch sein beeinflussendes Beispiel drängt Papst Franziskus die lokale Bevölkerung Europas dazu, die Flüchtlingsmiliz in ihren Heimen unterzubringen – GEGEN DIE LEHRE VON 2. JOHANNES 1,9-11 (SIEHE OBEN) – und man hat allgemein zugestimmt – willentlich oder nicht. Dies ist genau das, was der Herzog von Savoyen vor 360 Jahren im Namen des Katholizismus tat und nun schließt sich der Kreis. Franziskus mag sich mit seinen Lippen entschuldigt haben, aber seine Handlungen sind die gleichen wie damals! Taten sprechen lauter als Worte!

Seht ihr nicht, dass der Islam die andere Seite des Katholizismus ist? Die eine trägt weiß und die andere schwarz und doch sind sie beide Teil desselben Yin-Yangs. Falls du es nicht schon getan hast, dann informiere dich über den vatikanischen Ursprung der islamischen Religion und sieh dir das folgende Video an: Alberto Rivera: Katholische Kirche erschuf Islam. (Beachte auch den Link zu Walter Veiths englischem Vortrag zu diesem Thema in der Videobeschreibung, ca. 1,5 Stunden.)

Es wurde also an einem bestimmten Datum, zu einer bestimmten Uhrzeit ein Signal für ein „Generalmassaker” gegeben. Dies stimmt mit der sechsten Posaune überein, wo es um eine genau bestimmte Zeit, nämlich um Stunde, Tag, Monat und Jahr geht, zu der das Töten stattfinden soll:

Und die vier Engel wurden losgebunden, die auf Stunde und Tag und Monat und Jahr bereitstanden, den dritten Teil der Menschen zu töten. (Offenbarung 9,15)

Die Armee quartiert sich also in Europas freien Zimmern ein und sie hat bereits gezeigt, dass sie zu Plünderungen, Vergewaltigungen und anderen Verbrechen fähig ist. Durch ihre Religion wurden sie zur Durchführung eines Generalmassakers vorbereitet. Sie warten nur noch auf das Signal… Doch was wird das Signal sein und wann wird es ertönen?

Kenne deinen Feind

Wie bereits erwähnt, erhält die 200-Millionen-Mann-Armee von gewalttätigen Islamisten ihre Rechtfertigung zu den Gewalttaten direkt aus dem Koran. Um zu verstehen, was vor sich geht, müssen wir uns ein wenig mit der islamischen Religion und ihren Hauptsekten vertraut machen. Das folgende Zitat des sogenannten „Schwert-Verses” des Korans steht bereits weiter oben, aber ich führe es hier nochmals an, da es zwei verschiedene Übersetzungen in Wikipedia gibt:

Marmaduke Pickthall, Die Bedeutung des Glorreichen Korans (1930)

Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo (immer) ihr sie findet, nehmt sie (gefangen), umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, den Gottesdienst verrichten und die Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Siehe! Allah ist verzeihend, gnädig.”

Abdullah Yusuf Ali, Der Heilige Koran (1934)

„Wenn die verbotenen Monate abgelaufen sind, dann kämpft und tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall, mit jeder List (des Krieges) auf; wenn sie sich aber bekehren, das regelmäßige Gebet verrichten und die reguläre Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen: denn Allah ist vielverzeihend und sehr gnädig.”12

Der Schlüssel zum Verständnis des auslösenden Ereignisses des kommenden Massakers liegt in den „heiligen” oder „verbotenen” Monaten. Wenn ihr mit Google nach „heilige Monate des Islam” sucht, erhaltet ihr unter anderem folgende Antwort von Wikipedias Artikel über den islamischen Kalender:

Vier der 12 Hijiri-Monate werden als heilig erachtet: Radschab (7) und die drei aufeinanderfolgenden Monate Dhu-l-Qa’da (11), Dhu-l-Hiddscha (12) and Muharram (1). Sie werden so wegen des Verbots (haram) von Schlachten und jeglicher Art des Kampfes in diesen Monaten genannt. Der Muharram schließt den Aschura-Tag mit ein.13

Islamische Monate 2015Es erschließt sich bereits auf den ersten Blick, dass sich die „heiligen Monate” auf den 11., 12. und 1. Monat des Jahres beziehen, da diese aufeinanderfolgen. Dies scheint auch durch die alternative Übersetzung als „verbotene Monate” bestätigt zu sein. Diese schließt die Bezugnahme auf den 1. Monat (den letzten der Reihenfolge) ein und er wird aufgrund des Kampfverbots Muharram genannt. Uns wird außerdem noch ein kleiner Hinweis gegeben, dass es einen speziellen, auffälligen Tag innerhalb des Monats Muharram gibt: den Aschura-Tag.

Es ist eine Sache den Korantext zu lesen, in dem es heißt, dass man erst kämpfen darf, wenn die Monate vorüber sind und es ist eine andere Sache zu verstehen, wie der Text in den verschiedenen Gruppierungen der islamischen Kultur angewendet wird.

Die Sunniten und die Schiiten sind die zwei Hauptdenominationen des Islams. Es ist schwierig, die demografische Aufgliederung zwischen den beiden Glaubensrichtungen einzuschätzen und sie variiert je nach Quelle. Es ist aber eine gute Annäherung, dass 85-90% der Moslems weltweit Sunniten und 10-15% Schiiten sind.

Der historische Hintergrund der Trennung von Sunniten und Schiiten liegt in der Spaltung, die auftrat, als der islamische Prophet Mohammed im Jahre 632 starb, was zu einem Disput über die Nachfolge Mohammeds als Kalif der islamischen Gesellschaft führte. Dieser breitete sich über mehrere Teile der Welt aus und führte zur Schlacht von Siffin. Nach der Schlacht von Kerbela, in der Husain ibn Ali und seine ganze Sippe durch den herrschenden Umayya Calih Yasid I getötet wurden, intensivierte sich der Streit außerordentlich. Der Schrei nach Vergeltung spaltete daraufhin die frühe islamische Gemeinschaft.14

Es stellt sich heraus, dass der Aschura-Tag genau der Feiertag ist, an dem die Schiiten dem Tod des Husain ibn Ali gedenken und so ihrem „Ruf nach Vergeltung” Ausdruck verleihen. Eine Art dies auszudrücken ist, sich wie die Propheten Baals selbst zu ritzen15, um so ihre Hingabe und Bereitschaft zu zeigen, dass sie – falls sie bei dieser historischen Szene anwesend gewesen wären – Husain verteidigt hätten.

Diese religiösen Bräuche zeigen die Solidarität mit Husain und seiner Familie. Durch sie beklagen die Menschen den Tod Husains und bedauern die Tatsache, dass sie bei der Schlacht nicht zugegen waren, um zu kämpfen und Husain und seine Familie zu retten.16

Auf der anderen Seite beachten die Sunniten genau denselben Tag als Fastentag, „um daran zu gedenken, wie Moses und seine Nachfolger vor dem Pharao dadurch beschützt wurden, dass Allah einen Weg durchs Rote Meer schuf”. Somit feiern die Sunniten an genau demselben Tag die Befreiung vom Bösen und der Unterdrückung. Da sie diesen Tag aber in einem anderen Licht sehen, ist dies ein Anstoß für Konflikte.

Derselbe Wikipedia-Artikel über den Aschura-Tag beinhaltet einen ganzen Abschnitt mit einer Auflistung von „gewalttätigen Vorfällen während Aschura” in den vergangenen Jahren. Mit anderen Worten, die praktische Realität des Korantextes ist es, am Tag von Aschura zu töten. Sie warten nicht, bis der Monat ganz zu Ende ist.

Versteht ihr, wie bedeutsam dies im Hinblick auf die Flüchtlingskrise ist? Der Westen wird von den Islamisten seit jeher als degradiert und unmoralisch betrachtet und verdient den Tod. Der Feiertag selbst wird der zündende Funke für das Massaker sein. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sunniten und Schiiten sich gegenseitig bekämpfen, oder ob beide Seiten des Islams das bekämpfen, was sie als den unmoralischen Westen wahrnehmen. Beide Seiten wurden über Generationen hinweg für dieses Massaker trainiert und sie sind gut darauf programmiert, es auch auszuführen. Europa brachte das Feuer in seinen Busen! (Und nicht nur Europa…)

Kann jemand Feuer in seinem Busen tragen, ohne daß seine Kleider in Brand geraten? (Sprüche 6,27)

Die Propheten BaalsDie wahre Bedeutung von Aschura

In der Bibel wird die Dämonenanbetung als erste Sünde, die mit der sechsten Posaune in Verbindung steht, erwähnt.

Aber die übrigen der Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße von den Werken ihrer Hände, so daß sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen von Gold und Silber und Erz und Stein und Holz angebetet hätten, die weder sehen, noch hören, noch gehen können. Und sie taten nicht Buße, weder von ihren Mordtaten noch von ihren Zaubereien noch von ihrer Unzucht noch von ihren Diebereien. (Offenbarung 9,20-21)

In den alten Sanskritschriften sind „die Asuras” Dämonen:

Die Asuras (Sanskrit, m., असुर, asura, Dämon, böser Geist) sind im Hinduismus die Dämonen, die Gegenspieler der lichtvollen Devas oder Suras. Laut Mythologie sind sie die machtvollen Kinder der Göttin Diti. Im Rigveda erscheint der Begriff teils auch in der Bedeutung „göttlich”, „guter Geist” oder „höchster Geist”.17

Es stellt sich heraus, dass diese antiken Sanskritwurzeln des Wortes Asura, die sich im Nordwesten Indiens bewahrten, bis hin zu den fernen nordwestlichen Kulturen wie Skandinavien übereinstimmen:

Asura… könnte in Verbindung mit der vor-uralischen und der vor-nordischen Geschichte stehen. Die Asen-[Æsir]-Asura-Übereinstimmung ist die Beziehung zwischen Asura, des vedischen Sanskrits und den Asen [Æsir], einem altnordischen – bzw. deutschen oder skandinavischen – Wort und dem *asera oder *asira der vor-uralischen Sprachen. Alle bedeuten „Herr, mächtiger Geist, Gott”.18

Der springende Punkt ist, dass die Bedeutung dieses Wortes bis in die antiken Kulturen zurückreicht – und zwar lange bevor es den Islam überhaupt gab – und sich über den ganzen europäischen Kontinent erstreckt. Was die Moslems am Tag von Aschura anbeten, war in den antiken Kulturen tatsächlich ein sehr bekannter Gott:

Der Gott Asura wurde als der Bulle, der den Rest der Schöpfung gebar, bezeichnet. Als Sonnengottheit wurde er mit der Sonnenscheibe und einem Vogel, der jeden Tag den Himmel durchstreifte, assoziiert. Das Symbol von (Ass.) Aschura ist die geflügelte Sonnenscheibe, eine Synthese der beiden Symbole…19

Der Gott Asura war kein anderer als der Sonnengott! Und wieder ist es ersichtlich, dass der Islam und der Katholizismus zwei Seiten derselben Münze sind. Wie die sechste Posaune sagt, beten sie Dämonen an – ja, sogar den obersten der Dämonen, Satan selbst: Luzifer, den Sonnengott.

Wann ist der Tag von Aschura?

Das Wort aschura bedeutet in der arabischen Sprache zehn oder zehnter.20 Der Tag von Aschura fällt auf den zehnten Tag des ersten Monats (Muharram) und deshalb wird allgemein gesagt, dass der Tag von Aschura seinen Namen von der Tatsache ableitet, dass er eben auf den zehnten Tag dieses Monats fällt. Im letzten Jahr fand der Tag von Aschura am 4. November 2014 statt.

Interessanterweise bezeichnen ihn die Sunniten auch als den Versöhnungstag, was demselben Namen für den zehnten Tag des siebenten Monats im biblischen Kalender entspricht. Der islamische Kalender ist ein Mondkalender und jeder Monat beginnt mit dem Abend, an dem erstmals nach Neumond die neue Mondsichel bei Sonnenuntergang sichtbar wird. In dieser Hinsicht gleicht er dem ursprünglichen göttlichen Kalender. Im Gegensatz zum Kalender Gottes verfügt der islamische Kalender jedoch über keine Schaltmonate, sodass sich die Monate im Laufe der Jahre verschieben und auf diese Weise alle Jahreszeiten durchlaufen. Das bedeutet, dass der erste islamische Monat (Muharram) mit dem siebten hebräischen Monat (Tischri) nur etwa alle 30 Jahre zusammenfällt und nur in diesen seltenen Fällen fällt der Aschura-Tag des islamischen Kalenders auf denselben Versöhnungstag des göttlichen Kalenders.

Islamischer Muharram 2015Das ist sehr bedeutsam, da der Versöhnungstag den „Gerichtstag” für Israel repräsentiert und die Tatsache betont, dass Gott häufig die Feinde Seines Volkes dazu benutzt, Seine Gerichte über es zu bringen, damit es zu Ihm zurückkehrt. Wir dürfen jedoch dabei nicht vergessen, dass es hier mehr um das geistliche Israel und seine Feinde und weniger um den buchstäblichen modernen politischen Staat Israel geht, selbst dann, wenn der Staat Israel selbst auch eine Rolle spielen sollte. Auf jeden Fall ist es ein seltenes und wichtiges Zeichen, wenn der islamische Aschura-Tag mit dem biblischen Versöhnungstag zusammenfällt.

Zur Verschlechterung der ohnehin schon geringen Wahrscheinlichkeit, dass die zwei Kalender zusammenfallen, verfügen Islamisten über ein weiteres Signal für den Großen Dschihad. Wir zitieren eine Stimme, die von den Schiiten als unfehlbar angesehen wird:

Abu Jafar Muhammad ibn-Ali sagt: „Der Mahdi wird am Tag von ‚Aschura’ (und das ist der Tag, wenn Hussein ibn-Ali den Märtyrertod erleiden wird und zwar möglicherweise an einem Samstag, dem zehnten Tag von Muharram) zwischen ‚rukn’ und ‚maqam’ erscheinen und an seiner rechten Seite wird Gibra’eel und an seiner linken Seite Micha’eel sein. Allah wird seine Schiiten von überall her um sich sammeln und die ganze Erde wird zu ihnen strömen.”21

Damit Aschura mit einem Samstag im siebten hebräischen Monat zusammenfallen kann, müssen wir die Wahrscheinlichkeit von 2 Mal in 30 Jahren mit einer anderen Wahrscheinlichkeit von 1 Tag in 7 Tagen multiplizieren, was grob eine 1%ige-Chance dafür bietet, dass es in einem bestimmten Jahr passen könnte!

In diesem Jahr (2015) haben (hatten) viele Menschen ihr Augenmerk auf den Versöhnungstag gerichtet, aber wenn du das hier liest, wird er wahrscheinlich ohne große Überraschungen vergangen sein, so scheint es jedenfalls. Davon abgesehen, war es auch kein Samstag. Man muss folgendes wissen: Gott hat einen Sicherungsplan in Seinen Kalender eingebaut, der es erlaubt, die Festtage in speziellen Notfällen einen Monat später zu feiern. Normalerweise wurde das Passah am vierzehnten Tag des ersten Monats gehalten, aber bestimmte Ausnahmen (die wir später noch untersuchen werden) konnten es erforderlich machen, dass seine Einhaltung verspätet stattfand:

Im zweiten Monat, am vierzehnten Tage, gegen Abend, sollen sie es halten [das Passah] und sollen es mit ungesäuertem Brot und bittern Kräutern essen. (4. Mose 9,11)

König Hiskia nutzte diese wichtige Bestimmung, als er in Juda seine Reformation durchführte:

Dann schächteten sie das Passah am vierzehnten Tag des zweiten Monats. Und die Priester und Leviten schämten sich und heiligten sich und brachten Brandopfer zum Haus des Herrn; (2. Chronik 30,15)

Es weckt unser Interesse, wenn YouTuber mit erheblicher Anhängerschaft, wie Schwester Barbara (godshealer7), plötzlich eine Verzögerung bei den erwarteten Ereignissen zum Versöhnungstag des 23. September verkünden und diese mit Hiskia verknüpfen. Ein Teil ihrer Verwirrung lässt sich darauf zurückführen, dass sie einfach nicht versteht, wie der Kalender Gottes funktioniert und dass die Monate mit der ersten sichtbaren Sichel des Neumonds beginnen, die vom Tempelberg in Jerusalem aus erst sichtbar wird, wenn der Mond mindestens 8 Grad über dem Horizont steht. Verantwortlich dafür ist eine Bergkette, die den Horizont exakt bis zu 8 Grad abdeckt. Für diejenigen von uns, die nicht in der Nähe des Tempelbergs leben, gibt es glücklicherweise Programme (wie z.B. „Accurate Times”), die es erlauben, die erste sichtbare Sichel zu berechnen. Auf diese Weise wussten wir seit langem, dass das populäre Datum des 23. September für den Versöhnungstag zwei Tage zu früh lag. Der Beginn eines Monats ist für viele ein Anlass zur Verwirrung. (Der wahre Kalender Gottes wird im Detail in unserer zweiteiligen Artikelserie Vollmond in Gethsemane untersucht.)

Ein weiterer Punkt, der immer wieder zu Verwirrungen führt, ist der exakte Jahresbeginn. Der erste Tag des ersten Monats muss auf die Frühlingstagundnachtgleiche folgen bzw. exakt auf sie fallen und die erste Gerste (Abib) muss reif genug sein. Karaitische Juden beachten die Regel der Gerstenreife in der Schrift und wenden sie bei der Bestimmung, ob der Jahresbeginn um einen Monat verschoben werden muss oder nicht, an.

Somit bestehen zwei Möglichkeiten für die Notwendigkeit eines Schaltmonats:

  1. Gott könnte das Jahr mit einer späteren Gerstenreife um einen Monat verschieben, oder
  2. ein menschlich bedingter Notfall könnte eine Verschiebung wie im Falle von Hiskia rechtfertigen.

Im Jahre 2015 gab es keine verspätete Reife der Gerste. Das bedeutet, dass Gott zwar bereit ist, es aber einen menschlich bedingten Notfall geben muss, der die Verschiebung um einen Monat rechtfertigt. In der Bibel gibt es zwei Hauptanwendungsbeispiele für die Verschiebung von Festzeiten, die im Kontext der beiden oben zitierten Verse stehen.

  1. Im 4. Buch Mose ist es der Umstand, dass eine Person unrein wurde, wenn sie einen Leichnam berührt hatte.
  2. Im 2. Buch der Chroniken sind es die Umstände einer geistlichen Krise und die daraus resultierende erforderliche Reformation.

Den kalendarischen Regeln folgend, sollte die erste Mondsichel für den kommenden Monat am Mittwochabend, den 14. Oktober sichtbar werden. Dieses Datum markiert den Beginn des ersten Tages des Monats und damit fällt der zehnte Tag – der verschobene Versöhnungstag und gleichzeitig auch der Aschura-Tag – auf:

Samstag, den 24. Oktober 2015

Dieser Tag erfüllt genau die auslösenden Bedingungen des Dschihad, indem er auf einen Sabbat, auf den Aschura-Tag und auf einen Versöhnungstag gleichzeitig fällt. Das ist sicherlich nicht das Ergebnis eines Zufalls von nur einem Prozent!

Einige Quellen sagen, dass Aschura einen Tag früher auf den 23. Oktober 2015 fallen würde. Um zu verstehen, warum das so ist, müssen wir beachten, dass Muslime Jerusalem nicht als den Standort zur Beobachtung (oder zur Berechnung der Sichtbarkeit) der ersten Mondsichel berücksichtigen. Sie tun es jeder für sich gerade an dem Ort, wo sie sich befinden. Diese lokalen Unterschiede führen zu abweichenden Ergebnissen bei der Bestimmung des Monatsanfangs und wann die heiligen Festtage beobachtet werden sollten.

Seriöse Quellen halten für Aschura verschiedene Daten für unterschiedliche Standorte bereit, die von der Sichtbarkeit der ersten Mondsichel der jeweiligen Position berechnet werden. Nur in den östlich gelegenen Ländern wird der Festtag am Freitag, den 23. Oktober beginnen. In den westlicher gelegenen Ländern, wie die meisten Staaten Europas und auf jeden Fall auch Amerikas, fällt er auf den 24. Oktober. Beachtet auch, dass von Mohammed gesagt wird, er habe zwei Tage für die Festzeit festgelegt (um zu zeigen, dass sie frömmer sind als die Juden). Auf jeden Fall muss der große Tag der prophezeite Samstag sein, der im Kalender Gottes ein Großer Sabbat ist, weil der Versöhnungstag auf einen Siebenten-Tags-Sabbat fällt.

Das weist sowohl auf die Bedeutung des biblischen Siebenten-Tags-Sabbats des vierten Gebots, als auch auf die prophetische Bedeutung der jährlichen Festtage hin. Der einzige direkte Verweis auf einen Großen Sabbat in der ganzen Bibel ist mit dem wichtigsten Datum aller Christen verbunden:

Die Juden nun, damit die Leichname nicht während des Sabbats [Samstag] am Kreuze blieben (es war nämlich Rüsttag) [Freitag, 25. Mai 31 n. Chr.], und jener Sabbattag war groß [sowohl ein wöchentlicher Sabbat als auch ein jährlicher Festtag]), baten Pilatus, daß ihnen die Beine zerschlagen und sie herabgenommen würden. (Johannes 19,31)

Dieser Vers bestätigt die historische Richtigkeit des Todes von Christus, indem er den Beweis liefert, der notwendig ist, um mit Sicherheit das Kalenderdatum bestimmen zu können, an dem dies geschah und deutet auf diese Weise auf die große Wichtigkeit zukünftiger Großer Sabbate als Zeichen bzw. Omen22 hin. Du kannst diesem Hinweis folgen, wie wir es getan haben, indem du das Schiff der Zeit liest, um die außerordentliche Bedeutung der Großen Sabbate für die heutige Zeit zu erkennen. Der letzte Große Sabbat und der Höhepunkt dieser Studie ist der allergrößte Große Sabbat am 24. Oktober 2015.

Der Zeitpunkt ist nicht mehr weit entfernt… wenn Gott die Feinde Seines Volkes dazu verwenden wird, Seine Gerichte zu vollstrecken.

Das Feuerameisen-Signal: „Beißen und Töten!”

Was wird geschehen, wenn die 200-Millionen-Mann-Armee schwärmender Feuerameisen in Europa und in der Welt ihrem Signal Folge leistet und zubeißt? Was wird das Signal sein?

Der Vatikan plant seine Aktionen (geheim oder nicht geheim) ein Jahr im Voraus. Das erlaubt ihnen, zukünftige Ereignisse gemäß eines genauen Sonnenzeitplans (da sie in ihrem Herzen Sonnenanbeter sind) zu proben. Informiere dich bitte selbst, falls dir noch nicht bewusst sein sollte, dass der Islam durch den Vatikan geschaffen wurde und eine Erweiterung des Katholizismus darstellt. Was glaubst du, dass sie ein Jahr vor dem bevorstehenden Aschura-Tag planten?

Die Befreiung von Jurf Al Sakhar mit dem Codenamen Operation Aschura (arabisch: عملية عاشوراء) war eine zweitägige Militäroperation durch irakische Regierungskräfte unter Beteiligung von iranischen, schiitischen Milizen, die am 24. Oktober 2014 begann und darauf abzielte, die strategisch wichtige Stadt Jurf Al Sakhar in der Nähe von Bagdad von ISIL zurückzuerobern. Die Operation sollte vor allem verhindern, dass ISIS Kämpfer die heiligen Städte von Karbala und Najaf erreichen, da sie damit gedroht hatten, Angriffe gegen Millionen von schiitischen Pilgern durchzuführen, die dort dem Tag von Aschura gedachten.23

Nun beachte bitte, dass der Aschura-Tag im Jahr 2014 nicht am 24. Oktober stattfand. Dieses Datum musste bewusst in Zusammenhang mit dem Jahr 2015 gewählt worden sein! Der Auslöser wurde betätigt! ISIS wurde bereits mit einem Grund für Vergeltung scharfgemacht! Beachte außerdem, dass es eine zweitägige Operation war. Deshalb werden die Ereignisse vom 24. Oktober 2015 wahrscheinlich am nächsten Tag in Gewalt ausarten – nicht allein gegen Schiiten, sondern auch gegen die sich einmischenden Regierungsstreitkräfte und ganz allgemein gegen jeden, den sie hassen: das wird auch dich betreffen, weil du ein Christ bist.

Bist du auf die Plagen vorbereitet, die durch ISIS kommen werden? Du hast richtig gehört: Die Pferde der sechsten Posaune bringen Plagen. Es werden drei Methoden erwähnt, mit denen diese Armee ihre Opfer tötet:

Und so sah ich im Gesicht die Pferde und die darauf saßen: sie hatten feurige und violette und schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe der Pferde waren wie Löwenköpfe; und aus ihren Mäulern geht Feuer [1] und Rauch [2] und Schwefel [1] hervor. Durch diese drei Plagen wurde der dritte Teil der Menschen getötet, durch das Feuer [1] und den Rauch [2] und den Schwefel [3], die aus ihren Mäulern gingen. (Offenbarung 9,17-18)

In den folgenden Versen wird uns gesagt, dass diese drei Arten des Tötens tatsächlich Plagen sind:

Denn ihre Macht liegt in ihrem Maul; und ihre Schwänze gleichen Schlangen und haben Köpfe, und auch mit diesen fügen sie Schaden zu. Und die übrigen Menschen, die durch diese Plagen [die drei Arten der Tötung werden als „Plagen” bezeichnet] nicht getötet wurden, taten nicht Buße über die Werke ihrer Hände, so daß sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen aus Gold und Silber und Erz und Stein und Holz angebetet hätten, die weder sehen, noch hören, noch gehen können. Und sie taten nicht Buße [es gibt keine Reue], weder über ihre Mordtaten, noch über ihre Zaubereien, noch über ihre Unzucht, noch über ihre Diebereien. (Offenbarung 9,19-21)

Wie ihr erkennen könnt, zeigen uns die Verse, dass das Töten in der sechsten Posaune auf drei Arten geschieht, nämlich durch besagte „Plagen” und es findet – wie vorab bemerkt – keine Reue statt. Welche Plagen kämen in Betracht? Wir sollten nach drei Plagen suchen, die besonders zusammengruppiert und mit der Tötung von Gottes Volk verbunden sind…

Und der erste ging hin und goß seine Schale aus [1] auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten. Und der zweite Engel goß seine Schale aus [2] in das Meer, und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und alle lebendigen Wesen starben im Meer. Und der dritte Engel goß seine Schale aus [3] in die Flüsse und in die Wasserquellen, und sie wurden zu Blut. Und ich hörte den Engel der Gewässer sagen: Gerecht bist du, o Herr, der du bist und warst und der Heilige bist, daß du so gerichtet hast! Denn das Blut der Heiligen und Propheten [Tötung von Gottes Volk] haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; denn sie verdienen es! Und ich hörte einen anderen vom Altar her sagen: Ja, o Herr, Gott, du Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte! (Offenbarung 16,2-7)

Hier ist es… dieser Text zeigt uns, dass die Entscheidung, Gottes Volk zu töten, in der dritten Plage fallen wird, wie es auch von Ellen White vorausgesagt wird:

Die dritte Plage

Ich sah, daß die vier Engel die vier Winde halten, bis Jesus sein Werk im Heiligtum getan hat, und dann werden die sieben letzten Plagen kommen. Diese Plagen empören die Gottlosen gegen die Gerechten, denn sie denken, daß wir die Gerichte Gottes über sie gebracht haben und daß, wenn sie uns aus dem Wege schaffen könnten, die Plagen aufhören würden. Ein Befehl ging aus, die Heiligen zu erschlagen, die deshalb Tag und Nacht um Errettung riefen. Frühe Schriften von Ellen G. White 27 (1851). {CKB 173.3}

Und „die Wasserströme und die Wasserquellen … wurden zu Blut”. So schrecklich diese Plagen auch sein werden, Gottes Gerechtigkeit ist völlig gerechtfertigt. Der Engel erklärt: „Gerecht bist du,… daß du dieses Urteil gesprochen hast; denn sie haben das Blut der Heiligen und der Propheten vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; sie sind’s wert.” Offenbarung 16,2-6 [3. Plage]. Indem sie Kinder Gottes zum Tode verurteilten, haben sie die Schuld an deren Blut ebenso auf sich geladen, als wenn es von ihren eigenen Händen vergossen worden wäre. Der große Kampf 628 (1911). {CKB 173.4}

Das ist starker Tobak. Wirst du unter jenen Heiligen sein, über deren Kopf das Todesurteil schwebt oder wirst du zu den Reuelosen gehören, die daran Schuld tragen? Deine Entscheidung musst du noch heute treffen, denn sobald die Plagen am Tag nach dem Sabbat des 24. Oktober 2015 beginnen, wird es für eine Änderung zu spät sein! In Wahrheit schließt sich die berüchtigte Tür der Arche sogar sieben Tage vorher, bei Sonnenuntergang des 17. Oktobers, und dieser ist nun drohend nahe herbeigekommen! Jetzt ist es allerhöchste Zeit, sich darauf vorzubereiten!

Wir wissen nicht nur, wann die Heiligen dem Todesdekret gegenüberstehen werden, sondern wir wissen jetzt auch, dass die ersten drei Plagen durch die Armee der sechsten Posaune – durch die Flüchtlingsarmee – verursacht werden. Seit der Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki haben viele einen Atomkrieg als das wahrscheinlichste Szenario für das Ende der Welt erkannt. Tatsächlich ist es das, was die Vereinten Nationen seit ihrer Gründung am 24. Oktober vor genau 70 Jahren angetrieben hat. Wir haben uns häufig gefragt, ob das Feuer vom Himmel aus Offenbarung 13 sich als genau das erweisen würde: ein nuklearer Holocaust.

Denke daran, dass die in der Bibel beschriebenen Plagen, die Auswirkungen der Ereignisse und nicht die Ereignisse selbst beschreiben. Sie beschreiben die Folgen, die den unbeachteten Warnungen der Posaunen folgen werden. Deshalb beschreibt die erste Plage eine „böse und schmerzhafte Wunde” bzw. ein Geschwür. Das ist eine typische Auswirkung von Atombomben oder von was auch immer entfesselt werden wird.

Wir müssen immer vorsichtig damit sein, „Gottes Gerichte” (besonders die Plagen) als ausschließlich übernatürlich zu betrachten, weil Gott häufig menschliche Mächte verwendet, um Seine Gerichte zu vollstrecken. Unsere Studien führten uns dazu, vor einem drohenden Gammablitz einer Supernova, hervorgerufen durch die Explosion des Sterns Beteigeuze als die Ursache der Plagen zu warnen, aber nach der Art und Weise, wie sich die Ereignisse jetzt entwickeln, könnte es auch sein, dass Gott uns einfach zu diesen Bildern führte, um uns vor den sehr ähnlichen Effekten zu warnen, die auch durch einen Atomkrieg verursacht werden könnten. Bestimmte Kategorien von modernen Atombomben – besonders Neutronenbomben – produzieren hohe Mengen an Gammastrahlung, so wie es auch ein Gammablitz einer nahegelegenen Supernova tun würde. Warum sollte Gott die Welt auf übernatürliche Weise bestrafen, wenn die Menschen es ohne Seine Unterstützung selbst tun würden? Der Rückzug des Geistes Gottes von dieser Welt bewirkt, dass die Gottlosen, ungehemmt durch ihr Gewissen, die schrecklichsten Verbrechen ausführen werden.

Mit weltweit verstreuten ISIS-Erfüllungsgehilfen in Form von Flüchtlingen, wird es für sie nicht schwierig sein, Waffen von ihren Verbündeten über dunkle Kanäle zu schmuggeln, und es ist nicht unbegründet anzunehmen, dass die Provokationen in einen globalen Atomkrieg eskalieren könnten.24 Tatsächlich sind die Vorbereitungen für den Krieg bereits überall zu erkennen und Russland ist über die Modernisierung der Kernwaffen in Deutschland sehr besorgt.

Das Szenario eines Atomkriegs beschreibt die Plagen sehr gut, wie viele Ausleger der Offenbarung bereits gezeigt haben. „Feuer, Rauch und Schwefel” würden der Explosion, der atmosphärischen Verdunklung mit einem Abkühlen und weiteren Effekten entsprechen. Sogar die vierte Plage mit ihrer extremen Hitze, könnte das Ergebnis eines nuklearen Sommers, der einem nuklearen Winter folgt, sein. Siehst du, warum die Weltführer über den Kampf gegen den Klimawandel sprechen? Sie wissen, was kommt und eine sehr beunruhigende Tatsache ist, dass einige Studien einen Atomkrieg als eine potenzielle Lösung für die Bekämpfung der Erderwärmung zum Inhalt haben!

Die Zeit wird zeigen, wie sich alles genau entfaltet. Jedenfalls ist es jetzt höchste Zeit, mit Gott ins Reine zu kommen.

Die große Stadt

Offenbarung 11 erzählt die Geschichte der sechsten Posaune aus einer anderen Perspektive. Wir haben an anderer Stelle viel über die zwei Zeugen geschrieben, aber gerade jetzt müssen wir verstehen, was die große Stadt ist, denn nach der Szene mit den zwei Zeugen taucht sie erneut auf:

Und ihre Leichname werden liegen auf dem Marktplatz der großen Stadt, die heißt geistlich: Sodom [steht für Sodomie = LGBT – das Bild des Tieres] und Ägypten [steht für Sonnenanbetung – das Malzeichen des Tieres], wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde. (Offenbarung 11,8)

Der Islam wurde vom Vatikan, der Hauptzentrale der Sonnenanbeter, gegründet. Auf der einen Seite haben wir also die Armee der LGBT-Bewegung, die noch aus der fünften Posaune stammt und durch Sodom symbolisiert wird und auf der anderen Seite haben wir die ISIS-Flüchtlingsarmee, die durch das sonnenanbetende Ägypten dargestellt wird. Die „große Stadt” ist die gleiche Stadt, die in Vers 13 in Verbindung mit dem Erdbeben erwähnt wird:

Und [oder “dann”] zu derselben Stunde [oder “gleichzeitig”] geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt stürzte ein; und es wurden getötet in dem Erdbeben siebentausend Menschen, und die andern erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. Das zweite Wehe ist vorüber; siehe, das dritte Wehe kommt schnell. (Offenbarung 11,13-14)

Diese letzte Szene der sechsten Posaune (das zweite Wehe) verdient gerade jetzt besondere Beachtung. Die Szene beginnt mit „und…”, was ganz einfach darauf hinweist, dass es nach der vorhergehenden Szene geschieht, wie etwa „und dann…”. Das Erste, was über die neue Szene ausgesagt wird, ist, dass sich die Ereignisse gleichzeitig abspielen. Wir könnten den Vers also wie folgt schreiben: „Und dann geschahen gleichzeitig A, B, C und D.”

Diese Gleichzeitigkeit ist der Schlüssel, der es uns erlaubt, alle geistlichen Ereignisse auf ein sichtbares Ereignis zu beziehen: ein großes Erdbeben.

Wir beobachten die Zeichen der Zeit und ich hoffe, du tust es auch. Der Posaunentag – der erste Tag des siebten Monats – war schon immer ein Tag der Freude jedoch mit einer Vorwarnung vermischt, denn er kündigt den bevorstehenden Versöhnungstag an, an dem Israel gerichtet und gerechtfertigt werden sollte. Wir wurden sehr aufmerksam, als direkt nach dem Posaunentag die Nachricht kam: Heftiges Erdbeben und Tsunami-Alarm in Chile. Beachte bitte, dass wir das in Verbindung mit der „Flut” von Flüchtlings-Soldaten sehen, die nach Europa kommen, weshalb die Tatsache, dass ein Tsunami-Alarm mit dem großen Erdbeben in Verbindung stand, von großer Bedeutung ist. Es bedeutet, dass die Flut bald kommen und zerstören wird.

Auf den Punkt gebracht heißt das, dass es den Zeitpunkt ankündigt, an dem sich die Ereignisse aus Offenbarung 11,13 erfüllen. Lasst uns die gleichzeitigen Ereignisse eines nach dem anderen aufschlüsseln:

  • Es geschah ein großes Erdbeben.
  • Der zehnte Teil der Stadt fiel.
  • In dem Erdbeben wurden siebentausend Menschen getötet.
  • Die anderen erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre.

Das große Erdbeben geschah am 16. September kurz nach Sonnenuntergang am Posaunentag nach lokaler Zeit und zeigt den Zeitpunkt aller Ereignisse dieses Verses an. Wenn man alle korrekten Kalenderregeln in Betracht zieht, die zuvor beschrieben wurden, fand der Posaunentag am 16. September statt und hatte am Abend zuvor begonnen. Das bedeutet, dass das Erdbeben am jüdischen Tag danach stattfand. Das ist ein kleiner Hinweis darauf, dass die großen Probleme wahrscheinlich am Tag nach Aschura beginnen werden und nicht exakt am gleichen Tag. Bedenke, dass die Militäroperation ein Jahr zuvor eine zweitägige Operation war, die am 24. Oktober begann und am 25. Oktober beendet wurde. Übrigens sind Kämpfe während des Aschura-Festtags am Zehnten des Muharram eigentlich verboten.

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie die Flüchtlinge als trojanische Pferde getarnt sind, um Europa zu Fall zu bringen, aber in Offenbarung 11 sehen wir die gleiche Geschichte aus einem anderen Blickwinkel vorhergesagt. Wir sehen den zehnten Teil der großen Stadt fallen.

Zuerst müssen wir verstehen, was der zehnte Teil der Stadt bedeutet. In der Prophetie von Nebukadnezars Standbild in Daniel 2 gibt es zehn Zehen, die die ganze Welt repräsentieren. Wiederum gibt es in Daniel 7 zehn Hörner, die die Könige der damals bekannten Welt darstellen. In Offenbarung 17 repräsentieren 10 Könige wiederum die gesamte Welt. Der gemeinsame Nenner in all diesen Prophezeiungen ist, dass die Zahl Zehn im Kontext die ganze Welt symbolisiert. Es bedeutet nicht, dass exakt 10 Könige oder Königreiche in der Welt existieren, sondern es ist eine symbolische Zahl, die für die ganze Welt steht. Vielmehr gibt es heute 196 Nationen. Die Zahl Zehn ist jedoch charakteristisch, denn sie tätigt eine Aussage über die ganze Welt und zwar über die Neue Weltordnung.

Seit dem zweiten Weltkrieg haben die Planer der Neuen Weltordnung die Welt in zehn Regionen eingeteilt:

10 Königreiche

Die Prophetie der sechsten Posaune spricht darüber, dass ein Zehntel der großen Stadt fällt. Also muss hier eine Region von den zehn Regionen gemeint sein. Welche Region fiel gerade, während das Chile- Erdbeben geschah? Ja, es ist hier die Rede des Sturzes Europas aufgrund der Flüchtlingskrise:

Kommentar: Der bevorstehende Fall Europas und vielleicht des Westens [Englisch]

Das ist eine der zehn Regionen der neuen Weltordnung – ein Zehntel der großen Stadt – genau wie es der Bibelvers sagt. Die Zeichen erfüllen sich exakt nach der Schrift.

Unrein durch die Toten

Als nächstes nennt der Vers Tote:

Und zu derselben Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt stürzte ein; und es wurden getötet in dem Erdbeben siebentausend Menschen, und die andern erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. (Offenbarung 11,13)

Dies bringt uns zum Thema zurück, weshalb der Versöhnungstag verschoben wurde. Dies sind die Leichen, die die Verunreinigung verursachen und die „in” dem Erdbeben getötet wurden, oder besser gesagt „zum Zeitpunkt” des Erdbebens.

Unter den Protestanten sind am 16. September 2015 (dem Tag, an dem das Erdbeben stattfand) siebentausend Menschen geistlich gestorben und der Vers erläutert uns, wer diese waren. Die runde Zahl Siebentausend hat einige Bedeutung in der Bibel. Erst einmal ist es die Zahl der Vollkommenheit und eine besondere Zahl, die von einer speziellen Gruppe besonders wertgeschätzt wird, die diese Zahl sogar in ihrem Namen trägt: die Siebenten-Tags-Adventisten. Tausend bedeutet symbolisch eine Vielzahl oder eine große Menge, also bedeutet Siebentausend die gesamte große Menge der Siebenten-Tags-Adventisten, die an diesem Tag geistlich getötet wurden. Ihr könnt auf unserer umfangreichen Homepage nachlesen, wie sie geistlich umkamen, aber das soll hier nicht das Hauptthema sein. Es soll genügen, an dieser Stelle zu erwähnen, dass das Volk der Adventisten großes Licht, eine große Warnung und große Möglichkeiten erhalten hatte. Leider verwarfen sie aber alles zusammen mit dem Gott, der ihnen all das gab – um am Ende Papst Franziskus in die offenen Arme zu laufen.25 WO IST NUR DER PROTESTANTISMUS, WENN ES DARAUF ANKOMMT!?

Der Originaltext im Griechischen spricht eigentlich von „Namen” von Menschen, die getötet wurden:

ὄνομα onoma on’-om-ah

Vermutlich eine Ableitung der Wurzel von G1097 (vergleiche G3685); ein „Name” (wörtlich oder im übertragenen Sinne), (Kompetenz, Charakter): – gerufen, (+ Familien-) Name (benannt).

Hier ist die Rede von namentlich genannten Personen und nicht von einer Organisation. Wir hatten zur Herausforderung am 8. Juli die gesamte christliche Welt eingeladen und zwar in das Revier der Siebenten-Tags-Adventisten, zu ihrem Gipfelreffen der organisierten Führung der Generalkonferenz. Aber das Volk der Siebenten-Tags-Adventisten war noch nicht einmal erschienen. Ich rede nicht von einer physischen Anwesenheit. Ich spreche davon, die Herausforderung zu beherzigen, wie wir es getan haben. An diesem Tag verurteilte sich die Organisation der Siebenten-Tags-Adventisten selbst, indem sie in Bezug auf die Ehe das Urteil der Menschen über die Bibel stellte. Glaubst du, dass Homosexualität überhaupt zur Diskussion steht? Ich hoffe nicht! Ich hoffe, dass du verstehst, dass die Ehe von Gott eingesetzt ist und nicht durch den Menschen zerstört werden darf. Das war der Zeitpunkt, als die Organisation der Siebenten-Tags-Adventisten starb, aber einzelne Personen hatten noch immer die Chance, ihre Mitgliedschaft aus Protest zu kündigen. Nach dem großen Erdbeben ist auch diese Zeit für die „Siebentausend” bzw. die gesamte Schar derer, die nicht aus der Organisation hinausgingen, abgelaufen.

Wir sind nicht gefühllos. Gott verurteilt eine Person, wenn Er sieht, dass diese Person nicht mehr bereuen wird, was auch immer geschehen mag. Das ist es, worüber wir hier eigentlich sprechen. Wir sagen nicht, dass jemand verurteilt ist, dessen Herz immer noch für Gott, anstatt für ihn selbst schlägt. Als Mit-Christen waren sie eure Geschwister, aber sie sind geistlich gestorben. Kennt ihr irgendwelche Adventisten persönlich? Bist auch du durch ihre geistliche Totenstarre verunreinigt worden? Die Schrift sagt, dass jeder, der einen toten Körper berührt, sieben Tage unrein ist:

Wer irgendeinen toten Menschen anrührt, der wird sieben Tage unrein sein. (4. Mose 19,11)

Jetzt zählt vom Todestag an: 16. September (der Tag des großen Erdbebens) + 7 Tage = 23. September… der Tag, an dem viele von euch gehofft haben, versöhnt zu werden. Stell dir vor… du wärst zwar am 8. Tag wieder zeremoniell rein gewesen, aber… hättest du ohne die richtige Vorbereitung an der heiligen und feierlichen Versöhnung durch das sündlose Blut von Jesus Christus26 teilnehmen können? Der Posaunentag wurde gegeben, um die letzten 10 Tage der Vorbereitung für den Versöhnungstag anzukündigen, aber die letzten sieben dieser Tage wurden wegen der Unreinheit der Toten verdorben und kamen nicht zur Geltung. Nur wenn an ihnen die Aufgabe, die Warnungsbotschaft zu verbreiten, erfüllt worden wäre, dann hätten die Erwartungen für den Versöhnungstag eintreffen können.

Die Zahl Siebentausend erinnert auch an die siebentausend Gläubigen in den Tagen Elias. Man hätte erwarten können, dass die treuen Siebenten-Tags-Adventisten nach der Herausforderung vom 8. Juli in Erscheinung treten würden; sie aber weigerten sich. Sie waren auserwählt und ihnen wurde eine große Menge an geistlichen Erkenntnissen verliehen, mit denen viele von euch nicht gesegnet wurden, aber weil sie nicht entsprechend ihrer privilegierten Rolle handelten, wurde ihnen alles wieder weggenommen. Der Vers sagt:

…und es wurden in dem Erdbeben siebentausend Menschen getötet, und die übrigen wurden voll Furcht und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. (Offenbarung 11,13)

Die Übrigen in diesem Vers gehören nicht zu den Siebentausend, denn die gesamte Schar der Siebentausend wurde getötet. Die Übrigen hier sind definitiv keine Siebenten-Tags-Adventisten… denn es müssen jene sein, die nicht getötet wurden.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass du, lieber Leser, zu diesen Übrigen gehörst. Wir haben viele Menschen aus allen Kirchen kennengelernt, die ihre „Furcht” darüber zum Ausdruck bringen, wie die Sündhaftigkeit in der Welt überhandnimmt und wie sich das Gericht Gottes noch lange hinauszuzögern scheint. Hast du heute die Wahrheit gelesen? Hat dir der Artikel wenigstens die Augen geöffnet? Gibst du dem Gott des Himmels die Ehre für die Botschaft der Hoffnung auf Gott, die du gerade liest. Dann verbreite sie weit und breit, damit die Siebentausend, die den geistlichen Tod starben, ersetzt werden können!

Der Verweis auf die „Übrigen”, die erschraken, stellt auch einen Bezug auf die Gemeinde von Sardes her, die eine der sieben Gemeinden aus der Offenbarung ist. Die letzten drei Gemeinden sind eine besondere Darstellung von drei Gruppen von Christen am Ende der Zeit: Sardes, Philadelphia und Laodizea.

Sardes – was bedeutet „das, was bleibt” oder „der Überrest” – repräsentiert Menschen aus allen christlichen Glaubensgemeinschaften. Unter Ihnen gibt es nur wenige, die würdig sind, und Jesus ermahnt sie, auf die Zeit Seines Kommens zu achten:

Werde wach und stärke das andre, das sterben will, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen befunden vor meinem Gott. So denke nun daran, wie du empfangen und gehört hast, und halte es fest und tue Buße! Wenn du aber nicht wachen wirst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde. Aber du hast einige in Sardes, die ihre Kleider nicht besudelt haben; die werden mit mir einhergehen in weißen Kleidern, denn sie sind’s wert. (Offenbarung 3,2-4)

Frage dich, ob blind darauf zu bestehen, dass „niemand den Tag noch die Stunde kennt” der Aussage des Bibelverses gerecht wird. Bitte berücksichtige den Ratschlag von Jesus und lehne dieses Wissen nicht ab. Die anderen, die „dem Gott des Himmels” die Ehre geben, sind jene aus Sardes, die die Zeit verstehen. Das griechische Wort für Himmel kann genauso gut auch Ewigkeit heißen, wie z.B. in „der Gott der Ewigkeit”, was bedeutet, dass die Übrigen Gott in Bezug auf die Zeit verstehen bzw. verherrlichen.

Philadelphia erhält keinen Tadel von Jesus. Diese Gemeinde repräsentiert jene, die in Charakter und Lehre rein sind. Das ist ein geistlicher Zustand, den die wenigen Treuen aus Sardes erreichen müssen, bevor die Zeit am 17. Oktober abläuft, wie bereits erwähnt wurde.

Laodizea – was bedeutet „Volk des Gerichts” – stellt die Siebenten-Tags-Adventisten dar, wie jeder von ihnen stolz bestätigen wird. Und wie wir gesehen haben, sind sie nun in der Tat ein „gerichtetes Volk”.

Die letzte Reformation

Hiskias Reformation in Israel erlangt jetzt besondere Bedeutung. Wir haben uns die Verunreinigung durch einen toten Körper angesehen und festgestellt, dass das ein Grund für die Verzögerung von Gottes Festtagen sein kann. Und wir haben weiterhin erkennen können, dass das auf den aktuellen Yom Kippur / Versöhnungstag anwendbar ist. Allerdings zeigt uns die Reform von Hiskia eine weitere Möglichkeit für zulässige Gründe für eine Verschiebung.

Hiskia war fünfundzwanzig Jahre alt, als er König wurde; und er regierte neunundzwanzig Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Abi, eine Tochter Secharjas. Und er tat, was dem HERRN wohlgefiel, wie sein Vater David. Er tat auf die Türen am Hause des HERRN im ersten Monat des ersten Jahres seiner Herrschaft und besserte sie aus. (2. Chronik 29,1-3)

Ich empfehle, dass du die Kapitel 29 und 30 komplett liest. Seit dem Beginn unseres vereinten öffentlichen Wirkens im Frühjahr 2012 haben wir uns stark mit Hiskia identifiziert. Bereits zu dieser Zeit zeigte uns Gott durch Hiskia, dass wir aufgrund der geistlichen Notlage ein zweites Passah im zweiten Monat halten mussten. Seitdem haben wir ohne Unterlass gewarnt und gelehrt. Jetzt, wo wir zu den Herbstfesten 2015 gekommen sind, sind dreieinhalb Jahre vergangen, dass wir zu Buße und Umkehr ermahnt haben, beraten und gelehrt haben, alles aus dem Wort Gottes.

Wie Hiskia die Türen des Tempels geöffnet hat, haben wir es auch getan. Wie Jakob von Bethel aus gesehen hat, befindet sich der Tempel des Herrn im Himmel. Und für dreieinhalb Jahre haben wir durch die offene Türe des Himmels nach Führung Ausschau gehalten, wie Seine entweihten Gefäße (die Menschen) auf der Erde gereinigt werden könnten. Wir stellten die reinen Lehren aus Gottes Wort wieder her und verbreiteten die Botschaft dieser Stunde.

Jetzt geht die Zeit zu Ende. Du hast in diesem Artikel reichlich Belege dafür gesehen, dass die große Trübsal am 24. Oktober beginnen wird, wahrscheinlich wird sie am folgenden Tag, dem 25. Oktober, durch das Werkzeug des gewalttätigen Islams ausgelöst werden. Ja, es ist einen Monat später, als du es erwartet haben magst, aber das ist eine geistliche Notlage entsprechend der von Hiskia. Daher ermahnen wir, dass du dich auf den Versöhnungstag im achten Monat vorbereitest, ähnlich wie er Israel zum Passah im zweiten Monat rief, was folglich ebenso einen Monat später als üblich stattfand:

Und Hiskia sandte hin zu ganz Israel und Juda und schrieb Briefe an Ephraim und Manasse, dass sie zum Hause des HERRN nach Jerusalem kommen sollten, Passa zu halten dem HERRN, dem Gott Israels. (2. Chronik 30,1)

Zuallererst bitte ich dich dringend: Gib dein Herz deinem Herrn, wenn du es nicht schon getan hast! Übergebe dich ganz deinem Herrn! Arbeite wie nie zuvor mit all deinen Einflussmöglichkeiten, um diese Botschaft bis zum 17. Oktober zu verbreiten, damit dann noch sieben Tage vergehen, bis es dunkel wird. Wenn jemand diese Warnung bis zu diesem Zeitpunkt nicht ernstgenommen hat, wird er es auch nie mehr tun – aber das Wort muss an die Welt ergehen.

Wir bitten dich auch dringend, das gesamte Buch, das unsere Veröffentlichungen der letzten sechs Jahre enthält, herunterzuladen. Es enthält eine Menge Licht für deine Seele, das dich zur Umkehr leiten und in der Zeit der Trübsal, die jetzt gerade vor uns liegt, trösten wird. Bei Anbruch des Aschura-Tages wirst du froh sein, diesen wertvollen Schatz auf deinem Computer sicher gespeichert zu haben, um ihn lesen und teilen zu können.

Gott möge mit dir sein und dir helfen, dich rasch zu entscheiden und zu handeln!

 

Zum Herunterladen: Das LetzterCountdown-Buch (PDF)

(Für weitere Materialien, sieh dir bitte unsere Seite mit Studienmaterialien an.)

Fußnoten:

  1. Affairs Today, Wird diese polarisierende Krise das Ende der Europäischen Union verursachen? [Englisch]
  2. FRONTPAGE MAG, Der Hidschra nach Europa: “Flüchtlinge” kolonisieren einen Kontinent. [Englisch]
  3. gloria.tv, ISIS, Prophetie & die 200-Millionen-Mann-Armee [Englisch]
  4. gloria.tv, ISIS, Prophetie & die 200-Millionen-Mann-Armee [Englisch]
  5. Josiah Litch, Die Wahrscheinlichkeit der Wiederkunft Christi im Jahre 1843 [Englisch]
  6. STA-Bibelkommentar, Band 7, S. 793 [Übersetzt]
  7. Wikipedia, Trojanisches Pferd
  8. Wikipedia, Trojanischer Krieg [Englisch]
  9. BBC, Aufforderung, die Türen für Syrer zu öffnen, verbreitet sich online [Englisch]
  10. Gatestone Institute, Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten
  11. Wikipedia, Waldenser [aus dem Englischen übersetzt]
  12. Wikipedia, Schwertvers [aus dem Englischen übersetzt]
  13. Wikipedia, Islamischer Kalender [aus dem Englischen übersetzt]
  14. Wikipedia, Schiiten–Sunniten-Beziehungen [aus dem Englischen übersetzt]
  15. The Muslim Issue, Aschura – Das jährliche Moslem-Fest voller Blut als Feier des Dschihads [Englisch]
  16. Wikipedia, Aschura-Tag [aus dem Englischen übersetzt]
  17. Wikipedia, Asura
  18. Wikipedia, Asura [aus dem Englischen übersetzt]
  19. Malati J. Shendge, Die zivilisierten Dämonen: Die Harappans in Rigveda, S. 184 [aus dem Englischen übersetzt]
  20. Wikipedia, Aschura
  21. 14 Masomeen-Sprüche / Reden / Predigten der 14 Unfehlbaren / Die Unfehlbaren und Ahlal Bait [Englisch]
  22. 1. Mose 1,14 (Elberfelder) – Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Ausdehnung des Himmels, um den Tag von der Nacht zu scheiden, und sie seien zu Zeichen und zur Bestimmung von Zeiten und Tagen und Jahren;
  23. Wikipedia, Operation Aschura [Englisch]
  24. What Does It Mean, Putin aktiviert einen schockierenden Plan für einen Atomkrieg: „Verteidigt Israel“ [Englisch]
    RT- DEUTSCH, Russland kündigt Reaktionen auf neue US-Atombomben in Büchel an
  25. Adventist Today, Ein Vorschlag für einen Entschuldigungsbrief des GK-Präsidenten an Papst Franziskus [Englisch]
  26. Nur unvergorener Traubensaft (der reines, unschuldiges Blut symbolisiert) sollte für das Abendmahl des Herrn verwendet werden.

http://www.letztercountdown.org/gabe-der-weissagung/der-tag-des-daemons

.

Gruß an die Herausforderungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Merkel will um jeden Preis als Vollenderin des Großen Plans in die Lobby-Geschichte eingehen


Die Deutschen sind Flüchtlinge im eigenen Land. Merkel lässt sie aus ihren Wohnungen vertreiben, um fremde Schlaraffenlands-Tramper darin unterzubringen

Völkermord, Seuchen, Kriegszustände, Wirtschaftsvernichtung, Landesverrat, Zivilisationszerstörung, Menschenverachtung und die Aussetzung zentraler Rechte und Gesetze wendet Merkel zur Verwirklichung dieses uralten Plans an!

merkel-dämon

Vaclav Klaus: Merkel vernichtet Europa

Die wichtigsten Stationen des Großen Plans sollen hier gerafft aufgezeigt werden, doch die Hintergründe können nur zum Teil erhellt werden, da der entführte Geist des Normalmenschen mit der Grauenhaftigkeit der ganzen Wahrheit total überfordert wäre.

Es tobt die vielleicht letzte Groß-Offensive der „Reptilien“ gegen die Nachkommen der „Astralen“ (Lichtzivilisation). Merkel und ihre Bande setzen uns mit ihrer Massenvernichtungswaffe der Welt-Invasion unter Dauerbeschuss.

In dieser repto-abartigen, total verkommenen und außermenschlichen Ära sind Gesetze, Verfassungen und Rechtsgrundsätze im Einflussbereich der Lobby noch nicht einmal das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen. Eine neue Repto-Welt will Merkel im Auftrag schaffen, um den Preis des Todes der deutschen Nation.

Merkel macht Deutsche zu Flüchtlingen

Merkel macht Deutsche zu Flüchtlingen im eigenen Land, sie lässt die Deutschen aus ihren Wohnungen vertreiben, damit fremde Parasiten einziehen können. In Nieheim wird mittlerweile an jeder Ecke die Wut der Deutschen wie folgt zum Ausdruck gebracht: „Vidal und Merkel werden geköpft“. Da braut sich was zusammen.

„Die Mutti“ bricht nicht nur alle BRD-Gesetze, sie verhöhnt nicht nur ihre eigene sogenannte BRD-Verfassung, sondern schändet darüber hinaus auch noch sämtliche EU-Gesetze. Sie macht sich eindeutig des Völkermordes an den Deutschen schuldig. Repto-Merkel macht die Deutschen nicht nur zu Flüchtlingen im eigenen Land, indem sie Deutsche aus ihren Wohnungen vertreiben lässt, um darin das Artfremde zur Schaffung ihrer neuen Welt zu stationieren, sondern wirft sie dem Welten-Mob zum Fraß hin. Ihre Verbrechen sind mittlerweile so auffällig geworden, dass sogar ihre kriminellen Hilfswilligen in den Medien vor Schmerz laut aufheulen. [1]

Der Grund, warum diese Frau mit ihrer so einzigartigen kriminellen Energie und ihrem derart erschreckenden Verbrechensregister unangetastet bleibt, ist allein der Tatsache geschuldet, dass sie der Repto-Lobby und den Logen dient. Vermutlich gehört sie sogar zur Spezies der „Reptos“ oder sie will die Aufnahme-Prüfung bestehen.

Der bis 2013 amtierende tschechische Präsident Václav Klaus macht Merkel tatsächlich für die Zerstörung der europäischen Zivilisation verantwortlich: „Die Migranten folgen dem Lockruf der verantwortungslosen europäischen Politiker … Politiker wie Angela Merkel und Joachim Gauck … Ich habe tiefe Sorge um die Zukunft der europäischen Zivilisation. Es geht um nichts Geringeres.“ [2] Und genau das ist das Ziel von Merkel und ihrer Bande, nämlich die Zerstörung der europäischen Zivilisation durch die hereingelockte fremde Flut. Diese Absicht bekräftigte Merkel noch einmal am 24. September 2015 im Bundestag. Merkel sagte wörtlich: „Der Umgang mit der Krise wird unseren Kontinent auf lange Sicht prägen.“ [3]

Dass die „Repto-Mutti“ sämtliche EU-Gesetze und Regularien gebrochen hat, um dieses grauenhafte Ziel durchzusetzen, bestätigt kein geringerer als ihr Kumpan, der bayerische Horst „Tsipras“, ohne Umschweife. Seehofer wörtlich: „Durch eine deutsche Entscheidung sind geltende Regeln in Europa außer Kraft gesetzt worden, nämlich durch die Entscheidung, in Ungarn festsitzende Flüchtlinge einreisen zu lassen. Deshalb haben wir nun chaotische Verhältnisse in Europa.“ [4]

Nicht nur das, gemäß Horst „Tsipras“ hat die „Repto-Mutti“ ihre Straftaten sogar so weit getrieben, dass „wir am Beginn einer entscheidenden Woche stehen. Es ist die letzte Chance deutschland- und europaweit die Flüchtlingsproblematik in den Griff zu bekommen. Die Grenze zur Überforderung Bayerns und Deutschlands ist längst überschritten. Vielleicht die letzte Chance, dass Berlin und Brüssel diese Dinge in den Griff bekommen. … Wir haben ja im Moment einen völlig regelfreien Zustand. Es gibt kein System mehr, der Rechtsstaat ist hier zu erheblichen Teilen außer Kraft gesetzt.“ Und Seehofers CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer fügte hinzu: „Die Menschen draußen sehen, dass die Situation außer Kontrolle geraten ist.“ [5]

Mehr noch, ihr widerlicher Vasall Thomas de Maizière beschuldigte Repto-Merkel als amtierender Innenminister in der Sendung Maybrit Illner am 24. September 2015 ganz offen, dass sie das Chaos verursacht habe. De Maizière wörtlich: „Außer Kontrolle geraten ist es mit der Entscheidung, dass man aus Ungarn die Menschen nach Deutschland holt. Das war eine so große Zahl, dass es nicht mehr geordnet ging. Erst jetzt sind wir dabei, die Dinge wieder etwas zu ordnen.“

Geheimbericht: BRD bricht unter der Flut zusammen

„Gefahr für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung [in der BRD], Ruhe und Sicherheit durch die massive Bindung des Polizeipersonals zur Abwicklung der Tätigkeiten im Zusammen-hang mit illegalen Einreisen. …Gefahr interethnischer und interreligiöser Konflikte unter den Migranten bis hin zu einer Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen“.

Diese Situationsanalyse der Merkel-Kumpane Seehofer, Kreuzer und de Maizière wird von einem Geheimbericht des österreichischen Innenministeriums (BM.I, s. Kasten) bestätigt. In dem Bericht, der der Kronen-Zeitung zugespielt wurde, wird festgehalten, dass die Sicherheit und Ordnung in der BRD aufgrund des katastrophalen Polizeimangels wegen der Verlagerung der Polizeikräfte an die Grenzen zusammenbrechen muss. Das Chaos würde durch importierte ethnische und religiöse Konflikte noch verschärft werden, so der Geheimbericht.

Ein Beamter (Bencken, falscher Name) der Bundespolizei, der Dienst im deutsch-österreichischen Grenzgebiet tut, machte trotz Interview-Verbot eine Aussage gegenüber dem SPIEGEL (40/2015), wonach Seehofer noch mehr Gold-Tramper hereinhole als Merkel. Bencken wörtlich: „Was wir hier betreiben, ist ein Schaulaufen für die Bevölkerung. Es hieß, wir würden die Grenze dichtmachen, aber im Prinzip tue ich das Gegenteil: Ich bin eine Art Fluchthelfer.“

Das sind schreckliche, grauenhafte Aussichten für uns alle, aber gottseidank auch für den politisch-korrekten BRD-Trottel, der das Repto-Ungeheuer so gerne „Mutti“ nennt. Zum Trost sei aber gesagt, dass wir in unserem Kosmos nun mal in einem dualen System leben, wo alles zwei Seiten hat. Immer tritt der Satanskraft auch das Astrale entgegen. Somit hat alles Schlechte auch seine gute Seite. Der Große Hölderlin formulierte das so: „Wo aber Gefahr ist, wächst Das Rettende auch.“ Als der Dämon 1889 über seine Freimauerer-Streitmacht in Paris „Russland als Wüste für das kommunistische Experiment“, also das Experiment zur Vernichtung der Ethnien, festlegen ließ, wurde ihm von der kosmischen Ordnung im selben Jahr bereits sein Widersacher geboren, Adolf Hitler.

Das Rettende für die Restdeutschen liegt vielleicht in einer sich wiederholenden Geschichts-Analogie, da wir derzeit auf eine Art System zusteuern, wie es weiland von einer jüdischen Verbrecherbande nach der Kapitulation des Deutschen Reichs 1918 in Bayern errichtet wurde. Damals rief Kurt Eisner in der Nacht zum 8. November 1918 die „Republik Bayern“ als Freistaat aus (sinngemäß „frei von Monarchie“) und erklärte das herrschende Königshaus der Wittelsbacher für abgesetzt. „Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt! Bayern ist fortan ein Freistaat,“ kreischte Eisner hinaus.

Nachdem Eisner von dem deutschen Helden Anton Graf von Arco auf Valley am 21. Februar 1919 durch einen Schuss in den Kopf für immer daran gehindert wurde, sein terroristisches Treiben fortsetzen zu können, proklamierten die anderen Juden am 6./7. April 1919 die 1. Räterepublik. Und zwischen dem 13. und 27. April 1919 konstituierte sich sogar die 2. Räterepublik unter den Juden Towia Axelrod, Max Levin und Eugen Leviné – im Volksmund wurde das Triumvirat „Herrschaft der Russen“ genannt.

Eisners Nachfolger, der Republikfürst Eugen Leviné, zeigte den Menschen in Bayern, was es heißt, unter einer kommunistischen Judenregierung leben zu dürfen. Und wenn man sich die Skala der damals von Leviné straff durchgesetzten Verbote eines umfangreichen Katalogs ansieht, sieht man geradezu Merkels derzeitige Politik durchschimmern. Bürgerliche Zeitungen durften nicht mehr erscheinen. Geiseln wurden willkürlich verhaftet, Lebensmittel und Brennmaterial den Bürgern vorenthalten, Schmuck und Wohnungen beschlagnahmt. Die Wohnungsmieten waren unmittelbar an die Räteregierung zu entrichten. Nicht einmal mehr Kuchen durfte gebacken werden. Das massenhafte Töten von Kindern schloss Leviné in sein Ideal mit ein. Die deutschen Kinder nannte er „Kinder der Bourgeoisie“, deren junge Leben er nicht gerade hochschätzte. Sein Tagesbefehl zu Tötung der deutschen Kinder lautete wie folgt: „An ihrem Leben haben wir kein Interesse. Es schadet nichts, wenn sie sterben.“ [6]

Was nunmehr unter Merkel in die Endphase geht, dürfte mittelfristig also auf eine Todesrepublik wie unter Kurt Eisner und Eugen Leviné hinauslaufen. Aber auch damals „erwuchs aus der Gefahr das Rettende“. Aus dem von diesen Juden geschaffenen Vernichtungs-Chaos erhoben sich plötzlich die tapferen Freicorps. Oberst Ritter von Epp machte dem mörderischen Spuk dieser grauenhaften Juden-Republik am 1. und 2. Mail 1919 mit seinem Freicorps Bayern ein Ende.

In der nun kommenden grauenhaften Merkel-Zeit erstehen vielleicht moderne Freicorps, die, zusammengesetzt aus Polizei- und Bundeswehrkräften, beherzt eingreifen und Merkel und ihre Bande festsetzen werden, um sie dem neu erstehenden Deutschland zur Aburteilung zu übergeben.

Derzeit ist es noch so, dass das Hauptziel der Welt-Loge B’nai B’rith, die sozusagen global als höchstes Organ der Freimaurer-Logen fungiert, darin besteht, die weißen Menschen von der Erdoberfläche zu vertilgen. Das ist der Große Plan. Es ist der Kampf der Reptos gegen die Astral-Nachkommen, wie man jetzt immer öfters von vielen Deutschen hört. Hunderte von Organisationen arbeiten für dieses Ziel, quasi alle Politiker des Westens sind der Verwirklichung dieses bestialischen Programms verpflichtet.

Als Horst „Tsipras“ eingestehen musste, dass die Woche vom 21. bis 25. September 2015 die „entscheidenden Woche, die letzte Chance sei, deutschland- und europaweit die Flüchtlingsproblematik in den Griff zu bekommen“, hatte er gar nicht im Sinn gehabt, sich an der Rettung der Deutschen zu beteiligen. Er wollte die Deutschen erneut täuschen, sie glauben machen, von ihm ginge die Rettung aus. Doch in Wirklichkeit will er mit diesem durch Täuschung erworbenen Vertrauen nur Merkels Programm unter anderem Etikett fortsetzen. Das geht schon aus der Tatsache hervor, dass sich bereits im Juni die Innenminister der Länder zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrstagung zum Thema „Asyl und Flüchtlinge“ in der Neuen Synagoge von Mainz getroffen hatten, [7] offenbar, um in den Hallen Jahwes den Auftrag zur Vollendung des Großen Plans entgegenzunehmen. Es geht um die Zivilisationsvernichtung in Europa, sagt Tschechiens Ex-Präsdient Václav Klaus. Mit diesem Zivilisationsbruch soll der Große Plan zur Abschaffung der weißen Menschen in Europa, insbesondere der authentischen Deutschen, verwirklicht werden.

Innenminister zum Befehlsempfang in Synagoge

Die Innenminister der Länder kamen zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrstagung zum Thema „Asyl und Flüchtlinge“ am 25. Juni 2015 in der Neuen Synagoge von Mainz zusammen. Offenbar, um in den Hallen Jahwes den Auftrag zur Vollendung des Großen Plans entgegenzunehmen. Es geht um die Zivilisationsvernichtung in Europa, sagt Tschechiens Ex-Präsident Václav Klaus.

Und nur drei Monate nachdem die BRD-Innenminister ihre Weisungen in der Mainzer Synagoge entgegengenommen hatten, erging am 7. September 2015 der offizielle Befehl der mächtigsten Groß-Logen Europas an die EU-Politik, die weißen Menschen Europas mit der planmäßig erzeugten Flüchtlingsflut zu vertilgen. In diesem Logen-Befehl heißt es u.a.: Die Europäischen Großlogen rufen die europäischen Regierungen auf, sie mögen die erforderlichen gemeinsamen politischen Maßnahmen für einen würdevollen und menschlichen Empfang dieser in Not und Gefahr befindlichen Menschen ergreifen. Das Versagen der Staaten, nationale Egoismen zu überwinden, ist ein neuerliches Zeichen für ein krankes Europa. … Die gegenwärtige Tragödie muss vielmehr zum Schmelztiegel der Wiedergeburt und Erneuerung des europäischen Traums werden.“ [8]

Der Grosse Jüdische Plan

Am 16. und 17. Juli 1889 fand in Paris ein bedeutsamer Kongress statt: der „Congres maconique internationale du Centenaire“. ‚Maconique‘ bedeutet „freimaurerisch“. Welche Jahrhundert-Gedenkfeier der internationalen Freimaurerei fand also 1889 statt? Der Kongress wurde genau 100 Jahre nach der „Französischen Revolution“ von 1789 ausgerichtet. So lassen die Ziele dieses Kongresses kaum einen anderen Schluss zu, dass dort das alte Bekenntnis zur Vernichtung der bestehenden Ordnung und der Schaffung einer globalen Welt, über das „Experiment kommunistische Wüste Russland“, erneuert wurde.

Und heute klärt uns der jüdische Harvard Professor Yascha Mounk im SPIEGEL 40/2015 auf Seite 126 darüber auf, dass die erzeugten Bevölkerungs-Flutwellen „ein einzigartiges Experiment sind. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln.“

Nur vier Tage nach dieser Logen-Weisung, alle reisewilligen der Welt in die EU zu locken, hauptsächlich ist damit die BRD gemeint, verkündete am 11. September 2015 (welch ein Datum) die „Repto-Mutti“ ihre berühmt-berüchtigte Erklärung, dass die BRD tatsächlich alle Wohlstandstramper der Welt aufnehmen würde. Die „Mutti“ gab im Interview ganz befehlsergeben gegenüber der ganzen Welt bekannt, dass alle, ohne Begrenzung in der Zahl, kommen sollen. Sie sagte: „Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.“ [9]

Damit hat „Mutti“ alle Menschen der Welt persönlich angelockt und ihren Lockruf zusätzlich attraktiv ausgeschmückt. Mit unglaublichen Bargeldversprechen und Sozialbeschenkungen lockt Merkel die ganze Welt an, wofür der deutsche Steuer-Kuli schuften muss. Allein die freie medizinische Versorgung wird die Weltbevölkerung in die BRD treiben, dazu kommt das einkommensträchtige Kindergeld für jede erfundene Kinderzahl in der angeblichen Heimat: „Kindergeld bekommt ohnehin, wer sich legal hier aufhält – selbst für Kinder übrigens, die gar nicht hier leben, sondern im Heimatland geblieben sind.“ [10] Und legal sind sie ja alle, denn jeder ist legal, der die Worte sprechen kann: „Ich Refugee“! Ein sogenannter Flüchtling zu sein, muss nicht bewiesen werden, obwohl mittlerweile alle Goldtramper vorsichtshalber einen falschen syrischen Pass bei sich haben.

Als Merkel am 11. September 2015 den Befehl der Groß-Logen zur Aufnahme der Welt angenommen und öffentlich mit den Worten „das Grundrecht auf Asylgesetz kennt keine Obergrenze“ akzeptiert hatte, jubilierte in Folge das Judentum über diesen grandiosen Sieg, und nicht zu unrecht. Der Oberrabbiner von Paris rief an diesem 11. September 2015 (welch ein Datum) seinen Zuhörern jauchzend zu: „Ich frage euch: Sind das nicht wunderbare Nachrichten, dass der Islam Europa überrennt? Der Messias wird erst kommen, wenn Edom, also Europa und die Christenheit, vollkommen zerstört sind. Ja, das sind wunderbare Nachrichten.“ [11]

Zur Ablenkung der Massenverdummten, der noch nicht Aufgewachten wird zwischendurch immer so getan, als wäre das Flüchtlingsproblem beseitigt, wenn nur gewisse Schwierigkeiten behoben seien. Bei der ersten Flutwelle wurde zum Beispiel darauf hingewiesen, dass das Problem bei den „unberechtigten Balkanflüchtlingen“ zu suchen sei. Jetzt soll es plötzlich Syriens Präsident Baschar al-Assad sein, der die Probleme bereite, nur um die Welt gegen ihn aufzuhetzen. Aber die Syrer fliehen nicht vor Assad, sondern vor den Hälse-Durchschneidern des von USrael eingesetzten, bewaffneten und finanzierten IS. Und die Mörderbande IS ist vom Westen speziell dafür eingesetzt worden, die Flut zu erzeugen. Aber dass zudem ganz Afrika kommen wird, ist zur Beruhigung der helfenwollenden Heuchler-Deppen ausgeblendet worden.

Nochmals, das sogenannte Flüchtlingsproblem wurde planmäßig erzeugt, um die weißen Menschen, insbesondere die Deutschen, zu eliminieren. Das ist ein offizieller Plan der Vereinten Nationen, der im Jahr 2000 von Herrn Grünblatt im Auftrag der Logen entwickelt wurde. Deutschland soll nach diesem Plan zusätzlich 44 Millionen Fremde aufnehmen. [12]

Jetzt wissen wir also, warum Merkel und Konsorten sagen „der Islam gehört zu Deutschland“

Merkels Todes-Allianz mit den Hass-Juden jetzt enthüllt:

Merkels Todes-Allianz

„Ja, das sind wunderbare Nachrichten, dass Europa und die Christenheit vollkommen zerstört werden.“

Natürlich ist die Zahl von 44 Millionen längst Makulatur, wie uns die liebe „Mutti“ versichert hat, dass „es keine Obergrenze bei Asyl gibt“. Wenn Repto-Merkel vorgibt, sie müsse ihre Vernichtungs-Politik gegen die Deutschen deshalb betreiben, weil der Asyl-Paragraph im Grundgesetzt, der ursprünglich nur für Deutsche galt wegen der Teilung, ihr keine andere Wahl lasse, dann ist das eine Schutzlüge. Merkel bricht ja auch täglich den Grundgesetz-Artikel 5, der das Recht auf freie Meinungsäußerung garantiert. Doch dieses Grundrecht gibt es in der BRD nur für Meinungen, die mit den Interessen der Machtjuden übereinstimmen. Aber jede Kritik an ihren Verbrechen fällt nicht unter Meinungsäußerung, sondern wird kriminalisiert und unter Merkel mit bis zu lebenslangen Haftstrafen geahndet. Anders als beim Verbrechen der Meinungsverfolgung könnte sich die BRD in Sachen Flut mit Fug und Recht auf das Gesetz berufen und 98 Prozent der parasitären Sozialleistungs-Tramper als illegale Eindringlinge in Straflager zur Abschiebung stecken. Der Spuk wäre also bei rechtsstaatlicher Behandlung über Nacht vorbei.

Nachdem der erste Teil des Abschaffungsplans des Herrn Grünblatt von der UN im Jahre 2000 beschlossen wurde, gingen die jüdischen Denkzentren zum materiellen Kampf über. Sie fordern seither ganz offen die Ausrottung der weißen Menschen. Der jüdisch-amerikanische Professor Noel Ignatieff verlangte im prestigeträchtigen Harvard Magazin offen „tote weiße Männer“ – eine Forderung, die für ihn so selbstverständlich ist, dass sich seiner Ansicht nach nur „weiße Herrenmenschen“ dagegen sträuben können. Ignatieff wörtlich: „Das Ziel der Abschaffung der weißen Rasse ist so erstrebenswert, dass manche kaum glauben können, dass sich – außer engagierten weißen Herrenmenschen – jemand dagegen wehren könnte…. Wir werden auch weiterhin auf die toten weißen Männer, und auf die lebenden, und auch auf die Frauen, eindreschen, bis das als ‚weiße Rasse’’ bekannte soziale Konstrukt zerstört ist. [13]

Der Hass auf alle weißen Menschen ist für die Talmud-Juden fast so alt wie das Judentum selbst. Das Programm, alle Weißen durch Vermischung zu „Halbaffen“ zu machen, wie der bekannteste jüdische Religions-Philosoph Maimonides es auszudrücken pflegte, ist offizielles Ziel aller Anstrengungen der Satans-Führung. Die Lehren von Maimonides, das sogenannte Buch des Wissens, beinhalten die grundsätzlichen Regeln jüdischen Glaubens und jüdischer Praktiken. Maimonides‘ Werk „Führer für den Unschlüssigen“ wird im Judentum mit Überzeugung als „die größte Arbeit jüdischer Religions-Philosophie“ angesehen. Diese Arbeit ist heute weit verbreitet und die maßgeblichen Bevölkerungsschichten in Israel leben streng danach. Am Ende seines Religions-Lehrbuches, in einem wesentlichen Kapitel (Buch III, Kapitel 51), bespricht Maimonides, wie durch verschiedene „Arten der Humanität“ die höchsten religiösen Weihen erlangt werden, somit die wahrhafte Gottesnähe erreicht werden könne. Zu jenen, die nicht fähig seien, Gottesnähe auch nur ansatzweise zu erreichen, gehören gemäß Maimonides die folgenden Rassen: „Einige der Turkvölker (z.B. die mongolische Rasse) und die Nomaden im Norden, und die Schwarzen und die Nomaden im Süden sowie all jene in unseren Breiten, die ihnen ähnlich sind. Die Natur dieser Wesen ist wie das Wesen eines Esels (eines stummen Tieres) und meiner Meinung nach befinden sich die genannten nicht auf der Ebene des Menschen. Unter den existierenden Dingen befinden sie sich unterhalb des Menschen aber über dem Affen, weil sie mehr dem Erscheinungsbild des Menschen ähneln als dem Affen.“ [14]

Somit müssen auch die Weißen zu „Eseln“ und „Halbaffen“ gemacht werden, damit die Juden als Nichtmongolen, als Nichtturkvölker als Nichtschwarze alleine als „Menschen“ übrigbleiben und exklusiv das Gotteswesen bzw. die Gottesnähe verkörpern können. So weit die Lehre von Maimonides, als „heilige“ Weisungen vom Judentum anerkannt.

EU-Flagge: 12 Stämme Israels

Das zur Erfüllung des Großen Plans notwendige Vernichtungsprogramm wird immer wieder neu formuliert und installiert sowie mit immer neuen Mechanismen, derzeit mit Hilfe der sogenannten „Werte“ der EU, versucht zu verwirklichen. Vergessen wir nicht, dass die EU vom jüdisch kontrollierten Geheimdienst der USA geschaffen wurde. [15] Und als es dann soweit war, musste diesem Gebilde auch noch die bedeutendste jüdische Symbolik als Emblem und Flagge aufgedrückt werden. Es war Paul Lévi, der, wie könnte es anders sein, natürlich „Philanthrop“ war, letztlich Konrad Adenauer und Charles de Gaulle zu „überzeugten Europäern“ machte. Lévi setzte später mit Graf Benvenuti, ein venezianischer Christdemokrat jüdischer Abstammung und zu diesem Zeitpunkt bereits Generalsekretär des Europarats, durch, zum Zeichen des jüdischen Charakters der künftigen EU, ein jüdisches Motiv für die Europafahne zu gestalten. Und so wurde die 12-Sterne-Flagge geboren. Obwohl die EU seinerzeit mit sechs Staaten gegründet wurde (die Zahl 6 ist die Triumph-Zahl in der jüdischen Kabbala) zeigte die EU-Flagge bereits 12 Sterne. Heute besteht die EU aus 28 Mitglieds-Staaten, aber die EU-Flagge zeigt immer noch 12 Sterne. Es handelt sich nämlich symbolisch um die „12 Stämme Israels“, und die haben sich ja bekanntlich nicht vermehrt. „Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stämme Israels und somit auf das auserwählte Volk Gottes.“ [16]

Die Idee eines gesamteuropäischen Gesamtmechanismus zur Abschaffung der weißen Europäer wurde von ihren geistigen Vätern schon frühzeitig in den Freimaurer-Logen erdacht. Graf Coudenhove-Calergi war 1922 Gründer der Paneuropa-Bewegung, Vorläufer der Europäischen Union. Ziel der Bewegung war es schon damals, die weiße Bevölkerung Europas in eine negroide Mischrasse zu verwandeln, also die weißen Europäer zu vernichten.

Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi war zunächst mit der jüdischen Schauspielerin Ida Roland Klausner verheiratet. Seit 1922 war Coudenhove-Kalergi Mitglied der Wiener Freimaurerloge Humanitas im Orient und wurde so zum Verfechter des Lobby-Programms Multikultur. 1925 veröffentlichte Coudenhove-Calergi im Auftrag der Freimauerei sein berüchtigtes Buch „Praktischer Idealismus“. Coudenhove-Calergie ging in diesem Buch noch weiter als Franz Boas‘ Aktivitäten von 1910, denn er forderte, dass über der zu schaffenden negroiden Mischrasse im Zuge einer europäischen Einigung die nichtvermischte „Adelsrasse“ der Juden herrschen solle. Coudenhove-Calergie schreibt: „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein … Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse … Das Judentum wurde durch jenen künstlichen Ausleseprozess veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. … So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.“ [17]

Doch schon lange vor der Gründung der EU unternahmen die jüdischen Denkfabriken und Organisationen alle Anstrengungen, die Ausmerzung der weißen Menschen zu verwirklichen. Der 1886 aus Deutschland in die USA ausgewanderte Franz Uri Boas, Sohn einer Familie mit langer jüdischer Glaubenstradition, erhielt dort schon bald einen Lehrstuhl an der Columbia Universität, wo er begann, die Rassenmischung zu predigen. Damals versuchte die Lobby, den starken Widerstand der Weißen gegen Rassenmischung mit dem billigen Argument zu brechen, das „Negerproblem“ der Vereinigten Staaten würde durch die Vermischung mit den Weißen „eliminiert“. Die Medien berichteten über Boas‘ Kampagne zur „Vermischung von Negern mit Weißen“ wie folgt: „Rassenvermischung wurde gestern Nacht als die Lösung des Negerproblems im Berkeley Theater New York gefordert. … Prof. Franz Boas von der Columbia Universität, der auch im Vorstand der anthropologischen Fakultät ist, sprach sich für diese Lösung aus. Auch das Nationale Neger-Komitee nahm an der Veranstaltung teil. Prof. Boas sagte: ‚Das Problem des Rassengegensatzes zwischen dem Neger und den europäischen Rassen in Amerika wird erbarmungslos dadurch gelöst werden, indem man den Grad der Unterschiede zwischen Weißen und Negern durch die Vermischung des Blutes ausgleicht. Der Gesetzgeber mag dies verzögern, aber er kann es nicht mehr verhindern. Am Ende wird erreicht sein, dass dadurch der ausgeprägteste Negertyp eliminiert sein wird‘.“ [18]

Jüdische Völkermord-Aktivistin Kahane

In der BRD kämpft die jüdische Transformations-Aktivistin Anetta Kahane mit allen Mitteln dafür, die Deutschen mit der multikulturellen Massenvernichtungswaffe abzuschaffen. Anetta Kahane ist die Tochter der jüdischen Kommunisten Max Kahane und seiner Frau Doris. 1998 war Anetta Kahane an der Gründung der Amadeu Antonio Stiftung beteiligt. Seit 2003 ist sie hauptamtliche Vorsitzende dieser Stiftung. Für ihr Engagement gegen „Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus“ erhielt sie 2002 den Moses-Mendelssohn-Preis, noch bevor ihre vorherige Stasitätigkeit ruchbar wurde. 2003 war Anetta Kahane als Nachfolgerin von Barbara John (ebenfalls Jüdin) als Ausländerbeauftragte des Berliner Senats im Gespräch. Nach Bekanntwerden ihrer IM-Tätigkeit teilte sie mit, dass sie für das Amt nicht zur Verfügung stünde. Allerdings stehen hinter ihr die mächtigen jüdischen Organisationen, die ihr Programm von ihr gut vertreten sehen. Kahane erklärte vor der Fernsehkamera von RT 2010 (Wortlautprotokoll) dieses Programm so: „Einwanderung ist die Zukunft. Man kann nicht in einer globalisierten Welt leben, in der Mitte der Welt, in Europa, ohne Einwanderung, ohne die Verlegung ganzer Bevölkerungen. … Die Völker sind nämlich nicht mehr nur weiß, oder schwedisch, oder portugiesisch, oder deutsch. Sie sind zu multikulturellen Schauplätzen geworden.“

In Schweden wurde von den jüdischen Organisationen die Institution PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden) gegründet, die in Europa die „Einsicht“ durchsetzen soll, die weißen Menschen müssten durch Multikultur abgeschafft werden. Geleitet wird das Unternehmen von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner Spectre. Bevor die beiden zu ihrem Einsatz nach Schweden geschickt wurden, lebten sie in Ashkelon in Israel. Dort arbeitete Barbara Spectre an der Achva-Hochschule für Jüdische Studien. 1982 zogen die beiden nach Jerusalem um. Dort lehrte Barbara Spectre am Shalom Hartmann Institute, am Melton Centre der Hebräischen Universität und an der Yellin Hochschule für Erziehung. Und seit 2001 leitet sie in Stockholm den Einsatz des PAIDEIA-Instituts zur Zerstörung der weißen Menschen in Europa.

Wenn wir uns die Tatsache vor Augen halten, dass Ausländer in Israel rechtlos sind, das selbst fünfjährige nichtjüdische Kinder deportiert und „Einwanderung als eine konkrete Gefahr für den jüdischen und demokratischen Charakter Israels darstellt“ [19] wird, dann enthüllt die Grundsatzaussage von Barbara Spectre im Zusammenhang mit ihrem Auftrag in Europa den Kernpunkt des Programms der jüdischen Organisationen. Barbara Spectre sagte nämlich 2010 vor den Kameras des schwedischen Fernsehens (Wortlautabschrift): „Ich glaube, wir müssen intensiv Schularbeit leisten, weil die Multikultur bis heute in Europa noch nicht gelehrt wurde. Ich glaube, wir sind Teil des Transformationskampfes, der stattfinden muss. Europa wird nicht mehr der Kontinent von monolithischen Gesellschaften sein, wie es einmal bis ins letzte Jahrhundert gewesen ist. Und Juden werden im Zentrum dieser Transformation stehen. Es wird eine gewaltige Transformation in Europa durchzuführen sein. Die Europäer wechseln jetzt in einen multikulturellen Modus und Juden wird man übel nehmen, dass sie die führende Rolle in dieser Transformation einnehmen.“

Da erübrigt es sich fast schon, auf das immer noch gültige Kriegsziel Nummer eins der Alliierten (wir haben noch keinen Friedensvertrag, sind also immer noch besetztes Land) zu verweisen, das lautet: „Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden.“ [20] Und genau das geschieht derzeit: „Fast 70 Prozent aller Flüchtlinge sind Männer“. [21] Auch das MIGAZIN freut sich über die vielen jungen Männer, die hereingeholt und angelockt werden, wenn es auch mit den wirklichen Zahlen etwas verschämter umgeht. „Über die Hälfte der Asylbewerber in Deutschland ist unter 25 Jahren.“ [22] Das MIGAZIN gehört zu den von den Judenorganisationen gesponserten Propagandaeinrichtungen zur Abschaffung der Weißen, wozu auch das AYN-RAND Institut mit seiner Organisation „Fluchthelfer.in“ gehört. Ayn-Rand wird von dem Israeli Yaron Brook geleitet.

Selbstverständlich gilt das Flüchtlingsaufnahme-Programm, das die mächtigsten Freimaurer-Logen Europas Merkel befohlen haben, nicht für Israel, da die Juden unvermischt erhalten werden müssen. Selbst die Handlanger-Medien kommen manchmal nicht umhin, die Juden mit süffisanten Fragen zu kompromittieren, wie zum Beispiel die FAZ: „Tadeln wir Israel, weil es schon aus Gründen des Erhalts seines jüdischen Charakters eine solche Massenimmigration niemals zuließe?“ [23]

Als im Jahr 2000 von dem bei der UN für Bevölkerungsverschiebungen zuständige Grünblatt im Auftrag der jüdischen Organisationen den Flüchtlings-Zuordnungsplan erstellte (s. Fußnote 12), machte der australische Judenführer und Verfechter der Multikultur für die nichtjüdische Welt, Isi Leibler, sofort klar: „Multikultur ist aber nichts für Israel. Israel ist ein Land, das konzipiert und geschaffen wurde als ein jüdisches Land für Juden. Es muss alles getan werden, dass die Post-Zionisten mit ihrem universalistisches Programm in den Schulen, das darauf abzielt, den jüdischen Nationalismus zu eliminieren und stattdessen einen multikulturellen Staat zu schaffen, nicht durchkommen.“ [24] Und das ist geschehen. Multikultur, Flüchtlingsaufnahme usw. gilt nur für die nichtjüdischen weißen Staaten, nicht aber für Israel.

Auch der Judenführer in der BRD hat wiederholt gefordert, die Deutschen müssten sich wegen der Holocaust-Lüge der Flut der fremden Rassen ergeben und darunter ethnisch ersaufen. Schuster wörtlich: „Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gebracht. Es steht bei so vielen Ländern tief in der Schuld – wir sind das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.“ [25]

Lafontaine

„Jeder Krieg der USA ist mit einer Lüge begründet worden.“

Die von der jüdischen Lobby der USA inszenierten Kriege und Weltkriege, insbesondere die in letzter Zeit ausufernde Ausrottung der Kinder in Gaza durch den jüdischen Staat, kritisiert Schuster natürlich mit keiner Silbe. Selbst der ehemalige Finanzminister der SPD und jetzige LINKE-Chef im Saarland, Oskar Lafontaine, kann die uns vernichtenden Lügen nicht mehr ertragen. Lafontaine unterstrich in einer öffentlichen Podiumsdiskussion in Berlin, dass jeder, die Betonung liegt auf JEDER, der Interventionskriege der USA mit Lügen gerechtfertigt wurde. „Die USA haben also einen Etat, um militärisch der Hegemon in der ganzen Welt zu sein. … Jeder Interventionskrieg der USA wurde mit einer Lüge begründet. … Und ich freue mich auch, dass jemand wie du sagt: die angelsächsischen Brandstifter, Ja, sicher sind sie das, aber wer spricht denn das schon aus?“ [26] Lafontaine schließt somit auch den Krieg gegen Adolf Hitler mit ein, der mit einer Lüge gerechtfertigt wird. Und diese Lüge kennen wir genau.

Zu den von der jüdischen Lobby entfachten Kriegen gehören auch die Kriege im Irak, in Afghanistan, in Syrien in Libyen, um damit die für unsere Ausrottung benötigten Flüchtlingsströme zu erzeugen. Zuvor wurden die EU-Staaten von der Lobby verpflichtet, gegen sich selbst die Flüchtlings-Aufnahme-Gesetze zu erlassen, mit denen jedes EU-Land seine Staatshoheit an ausländische Menschenflutwellen abgibt und seine eigene Bevölkerung der Flut hilflos ausliefert. Die FAZ kommentiert diese Tatsache wie folgt: „An all die politischen und juristischen Instanzen in Brüssel, Straßburg und Luxemburg hat die deutsche Politik so viel an Entscheidungsbefugnissen, Zuständigkeiten und somit Macht abgetreten, dass ihr kaum noch Handlungsspielraum bleibt.“ [27]

Nun muss man aber doch attestieren, dass sich die Stimmung in Europa, besonders in der BRD und Österreich gewaltig verändert hat, wenn sie auch sehr oft getragen wird von abgrundtiefer Heuchelei, Unverstand und erbärmlicher Argumentation. Aber sie hat sich nun mal verändert. Das wissen auch die Machtjuden, weshalb sie bereits mit einem Ersatzplan versuchen, dennoch zum Ziel zu gelangen.

Und wie sieht der Ersatzplan aus? Sie werden dem aufgebrachten Volk erst einmal ein paar „Ausländer zum Fraß vorwerfen“. Das heißt, sie werden vermeintliche Anti-Migrationspolitiker mit an die Macht hieven. In der Tat fällt auf, dass der erlaubte Widerstand gegen die Migration sich auf die moslemischen Massen beschränkt. Da wird sogar der Begriff „Gefahr“ im öffentlichen Diskurs weitestgehend akzeptiert. Doch die 500 Millionen reisefertigen Neger aus Afrika sollen im Windschatten der Moslem-Agitation unbemerkt hintenherum zur Vernichtung der Deutschen eingeschleust werden.

Wenn man dem Stimmvieh also einen „Wahlerfolg“ zukommen lässt und den Zuzug von Moslems beschränkt, werden alle im blinden Taumel der Freude und des vermeintlichen Sieges die noch größere Gefahr der Neger-Flut nicht mehr rechtzeitig erkennen, so die Kalkulation. Noch während gefeiert wird, brechen die Negerfluten über sie herein.

In Österreich wird Heinz-Christian Strache mit seiner FPÖ bei den kommenden Wahlen stärkste Partei werden, denn er verspricht seinen Landsleuten die Rettung vor dem multikulturellen Flüchtlingstod. Schön wäre es, wenn er Wort halten würde, aber das dürfen wir zunächst bezweifeln. Er, der in Israel „den Kampf an der Seite Israels gegen den Islam“ beschwor, der die Auslieferung des Dichters Gerd Honsik von Spanien an Österreich 2007 als „gute Sache“ bezeichnete, dürfte sich zum „Wiener-Tsipras“ entpuppen. Sollte es anders kommen, entschuldigen wir uns gerne bei ihm. Aber leider hat Strache bereits seinen Landsleuten vorsorglich mitgeteilt, sollte er im Oktober 2015 die Wahl in Wien gewinnen, „müsste ich Unterbringungsquartiere zur Verfügung stellen.“ [28] Zusätzlich strebt Strache eine Koalition mit der SPÖ an, also mit genau der Partei, die sozusagen offen den Tod der Deutschen durch Migration fordert. Somit könnte die Lobby-Demokratie voll zur Entfaltung kommen, da sich dieses System immer auf Koalitionen stützt. Mit dem Instrument Koalition können die Volksverdummer, Lügner und Wortbrecher jederzeit ihren Verrat und ihre Charakterlosigkeit entschuldigen. Die Phrasen lauten immer so: „Leider hat es der Koalitionspartner nicht zugelassen.“ Und alles bleibt eben wie es ist, damit der Große Plan nicht gefährdet wird. Dennoch bleibt für das anständige Österreich keine andere Wahl, als Straches FPÖ zu wählen, denn nur in der FPÖ gibt es die wunderbaren Deutsch-Österreicher, die dem Deutschtum überall als Vorbild dienen. Vielleicht geschieht ja auch ein Wunder und Strache verwandelt sich zum Drachentöter. Es wäre großartig, wenn wir unsere Strache-Einschätzung revidieren müssten.

Ähnliches spielte sich in Brüssel auf dem EU-Flüchtlingsgipfel am 24. September 2015 ab. Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico, der seine verzweifelten Landsleute zunächst einmal damit ruhig stellte, dass er Migrations-Kontingenten eine Absage erteilte, trat noch am selben Tag den Rückzug von seinen Versprechungen an. Nachdem die vier Ost-Staaten Ungarn, Slowakei, Tschechien und Rumänien (Polen war schon umgefallen) durch die von Merkel organisierte Mehrheitsabstimmung im Rahmen des EU-Innenminister-Treffens vom 22. September 2015 platt gemacht worden waren, lieferte Fico mit der Entrüstungs-Schau, er werde vor Gericht ziehen, die Ausrede für den Rückzug.

Fico spielte sich nur für die eigenen Landsleute zuhause so auf als er in die Kameras rief: „Die Slowakei wird vor den Europäischen Gerichtshof ziehen und gegen das Überstimmungsvotum klagen, denn unsere vitalen nationalen Interessen sind bedroht.“

Vor dem Europäischen Gerichtshof nationale Interessen einklagen zu wollen, wenn es sich nicht gerade um die Anpflanzung von Zwetschgenbäumchen handelt, hat so viel Aussicht auf Erfolg, wie der Sieg eines Beinamputierten bei den 100-Meter-Sprint-Weltmeisterschaften. Die Richter am Europäischen Gerichtshof könnten alle Angela Merkel heißen. Aber das weiß Herr Fico natürlich. Ihm geht es nur darum, seinen verratenen Landsleuten sagen zu können: „Ich habe gekämpft, aber leider hat das Gericht gegen uns entschieden.“

Was Herr Fico da vorgibt, für seine Landsleute vor dem Europäischen Gerichtshof erreichen zu wollen, ist identisch mit dem Affentheater von Leuten wie Peter Gauweiler, die die Rechte der Deutschen angeblich vor der Spruchkammer der Besatzungsmacht, dem Bundesverfassungsgericht, erkämpfen wollen. Aber das soll die Umfaller und Täuscher nicht stören, schließlich hat der Grieche Tsipras ja allen vorgemacht wie man verrät und trotzdem wieder gewählt wird. Jedenfalls stellte der luxemburgische Freimaurer und Außenminister Jean Asselborn gegenüber Fico schon jetzt herablassend-lächelnd klar: „Auch diejenigen Staaten, die sich dem Beschluss widersetzten, haben die Flüchtlinge aufzunehmen.“ [29] Fico blieb still.

Ähnlich verhält es sich in der BRD mit Horst „Tsipras“, der wahrscheinlich Merkel ablösen will, um seinerseits die Merkel-Politik fortzusetzen, sozusagen als Handelnder des Lobby-Ersatzplans. Seehofer hat in seinem ganzen politischen Leben in entscheidenden Fragen noch nie Wort gehalten. Umfallen ist sein Markenzeichen. Er ist eigentlich der Über-Tsipras. Und er weiß, dass alles, was er jetzt gegen Merkel ins Feld führt, nichts weiter ist als Lügentaktik zur erneuten Täuschung der Deutschen.

Auch die Zeitungen wissen das, denn dass Merkel seit ihrer Verkündung, die ganze Welt zwecks Vernichtung der Deutschen in die BRD zu holen („es gibt keine Asyl-Obergrenze“) nicht mehr lange tragbar sein wird, ist allen klar. Noch dazu, weil sie vor aller Augen trotzig gelobte: „Wenn das nicht mehr möglich ist“, die Massen hereinzuholen, „dann ist das nicht mehr mein Land.“ Merkel hat also klargestellt: Ein deutsches Deutschland ist nicht mehr Merkels Land. Diese öffentliche Erklärung kann zu einem ungekannten Unmut in der Bevölkerung führen, sodass der Plan-B – „Horst Tsipras“ – schon mal aktiviert werden könnte.

Merkel will also das alte Europa vernichten, das jedenfalls unterstellt ihr der ehemalige tschechische Staatspräsident Václav Klaus: „Die von der Ideologie des Multikulturalismus benebelten Ideologen sehen den Sinn und Zweck einer solchen ‚Willkommenspolitik‘ darin, den Zusammenhalt der bestehenden Gesellschaften Europas nachhaltig zu zerstören. Aus den Migranten sollten die ersten ‚Angehörigen der erträumten europäischen Nation‘ werden.“ [30]

Die FAZ stellt ebenfalls klar, dass sowohl Merkel wie auch Horst „Tsipras“, so wie eigentlich alle EU-Chefs, nur Marionetten der Lobby sind und bei der geplanten ethnischen Abtreibung der Deutschen überhaupt nichts mitzureden haben: „Nicht Merkel, nicht die deutsche Politik, nicht einmal EU-Gremien sind Alleinentscheider,“ unterstreicht die FAZ. Und Merkel stimmt dem mit folgenden Worten zu: „Jede Zeit hat ihre Herausforderungen.“ [31]

Horst „Tsipras“ wird der ideale Mann für die Lobby sein, Merkels Politik des deutschen Untergangs reibungslos fortzusetzen. Schließlich ließ er schon 2010 den New Yorkern über das Fernsehen sinngemäß die Botschaft zukommen: „Ich diene euch nichtgewählten Feinden der Deutschen gerne, so lange ich einen schönen Titel führen darf“. Als in der Fernsehsendung „Pelzig unterhält sich“ der Moderator Erwin Pelzig, alias Frank-Markus Barwasser, seinen Gast Seehofer fragte: „Man hat doch den Eindruck, dass die Politik enorm dieser Finanzmacht hinterherläuft. Deprimiert Sie das manchmal, dass diese Macht in anderer Hand liegt und nicht in der demokratisch gewählten Macht“? antwortete Seehofer: „Ja. Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ [32]

[….] Ihr werdet kaputt gemacht durch immer neue Reptos im Schafspelz der Politik, bis es euch nicht mehr gibt. Wichtig: Ihr sollt euch ja gar nicht „strafbar“ machen[….]. Es reicht, wenn ihr zu diesem Thema gar nichts sagt. Wenn Systemverbrecher euch vorwerfen, „Nazis“ zu sein, dann lächelt nur. Wenn sie euch vor die Kameras ziehen wie in Dresden, dann seid doch nicht so dumm zu sagen: „Aber wir sind keine Nazis“. Damit fesselt ihr euch doch nur selbst, und beeindrucken könnt ihr die Bande mit dieser lächerlichen Phrase ohnehin nicht. Damit schreibt ihr die schrecklichen Vernichtungslügen nur weiter fort. Sagt gar nichts, außer: „Schert euch zum Teufel“.

Alle Parteien, die nicht bekämpft oder unterwandert werden wie die NPD, betreiben, wenn nicht ganz offen, so doch auf die eine oder andere Weise, die Vernichtungspolitik der Lobby aktiv mit. Denn das Lobby-System hat den Widerstand der Deutschen dahingehend eingeschränkt, das man „nicht wie Adolf Hitler denken darf“. Da aber jede Wahrnehmung berechtigter nationaler Interessen verfolgungszynisch mit „Hitler-Gedankengut“ gleichgesetzt wird, habt ihr schon verloren. Und es ist ja auch Hitler-Gedankengut, denn Hitler wollte ja, wie wir alle, das deutsche Volk retten und vor dem Lobby-Unglück bewahren.

Schließlich war es Adolf Hitler, der schon frühzeitig wusste, welches Vernichtungsschicksal uns zugedacht war. Seine Politik des friedlichen Aufstiegs des darniederliegenden Deutschlands, sein geniales Wirtschaftssystem, das allen ein lebenswertes Leben schenkte, musste vernichtet werden, um die für die Deutschen geplante ethnische Vernichtung (Amalek-Drohung schon 1898 in Jerusalem gegenüber Kaiser Wilhelm II.), wie sie auch im Kriegsziel Nummer eins formuliert wird, durchzusetzen. In seiner letzten Radio-Botschaft am 30. Januar 1945 warnte der Reichskanzler vor den Menschenfeinden, die im Falle eines Sieges dann die asiatischen Fluten über uns bringen würden, so wie es heute der Fall ist. Der Reichskanzler wörtlich: „Die Geister, die die Demokratien aus den Steppen Asiens gerufen haben … Und all die kleinen europäischen Nationen, die im Vertrauen auf alliierte Zusagen kapitulierten, gehen ihrer völligen Ausrottung entgegen.“ Hitler hatte das Bild von heute schon damals vor seinem astralen Auge gehabt.

Wenn ihr zu Adolf Hitler und der Weltlüge keinen Kommentar abgebt, sondern nur lächelt, wird die übliche Hetz-Waffe rasch stumpf werden. Irgendwann findet der politische Enterhaken keinen Halt mehr, sondern rutscht an eurer glatten, geistigen Wehrbrüstung ab. Dann hat unser Todfeind verloren. Völlig gewaltfrei und demokratisch.

Zusammenfassung:

Welchen Grund kann es für Merkel geben, die Deutschen mutwillig, mit sorgfältig durchdachtem Plan und verbrecherischem Antrieb in eine solche Kriegskatastrophe, genannt Flüchtlings-Krise, zu stürzen? Es gibt nur einen schlüssigen Grund dafür: sie hat sich dem Großen Plan verschrieben, für die jüdische Lobby die Deutschen zu vernichten. Einen anderen Grund kann es nicht geben. Die Phrase, sie wolle helfen, ist nur eine vorgeschützte Lüge, und noch dazu eine saudumme. Wenn Merkel Menschen helfen wollte, würde sie nicht Waffen an Israel liefern, mit denen ihre Freunde, die israelischen Völkermörder, in Gaza Tausende von unschuldigen Kindern massenhaft töten. Merkel hat noch nicht einmal eine Silbe des Mitgefühls für die vernichteten Kinder von Gaza über die Lippen gebracht. Wenn Sie Menschen helfen wollte, würde sie nicht Panzer nach Saudi Arabien liefern, mit denen Menschen massenhaft niedergewalzt werden und im Nachbarland grausam damit getötet wird. Wenn sie Menschen helfen wollte, würde sie mit Saudi Arabien keine wirtschaftlichen Beziehungen unterhalten, denn in diesem schauderhaften Staat werden mehr Köpfe abgetrennt als bei den Mördern des sogenannten Islamischen Staats. Nach dem Kopf-Abschlagen in Saudi Arabien werden die Körper-Torso von jungen Mädchen auf öffentlichen Plätzen zur Abschreckung aufgespießt und ausgestellt. Alle paar Tage wird dort geköpft. Saudi Arabien finanziert zusammen mit Israel und den USA die Massenmörder vom IS. Merkel stört das überhaupt nicht. Also, dümmer als Merkel lügt, sie müsse die Deutschen vernichten, weil sie Millionenmassen von potentiellen IS-Mördern als sogenannte Flüchtlinge ins Land holen müsse, kann niemand mehr lügen. Nur die allerdümmsten Menschen können solche Phrasen auch nur ansatzweise ernst nehmen.
Wenn Merkel Menschen helfen wollte, würde sie nicht die Deutschen für wahre Meinungsäußerungen bis zu lebenslänglich hinter Gitter bringen. Und sie würde nicht Kriegsvorbereitungen für die USA gegen Russland treffen, indem sie gegen Russland gerichtete Atomwaffen auf BRD-Boden stationieren lässt.
Also gibt es nur eine schlüssige Erklärung für die von ihr mutwillig über die Deutschen gebrachte Vernichtungs-Katastrophe durch die angelockte Flut von Parasiten: Sie hat den Lobby-Führern die Vernichtung der Deutschen versprochen. Dieses Ziel verfolgt sie jetzt mit allen ihr zur Verfügung stehenden Macht- und Tötungsmitteln. Wenn dieses alles Deutsche zermalmende „Reptil“ nicht gestoppt wird, bringt sie uns alle um. Derzeit verkehren keine Züge mehr zwischen München und Salzburg, die Inlandsbewegungen sind eingeschränkt, Seuchen sind ausgebrochen, die öffentliche Sicherheit kann nicht mehr garantiert werden. Die medizinische Versorgung und unser Wirtschaftssystem brechen zusammen. Das hat es noch nicht einmal mitten im 2. Weltkrieg gegeben. Wir leben im Krieg.
Repto-Merkel reiste zur 70. UN-Vollversammlung (Zahl 7 im Zeichen des Sabbat-Jubeljahres) nach New York und hielt am 25. September 2015 eine Rede. Papst Franziskus, der geheime Freimaurer, hatte bereits zur Eröffnung unter dem Vorwand der Umweltrettung mit verklausulierten Worten die Errichtung einer Weltregierung verlangt. Merkel nahm offenbar in den Lobby-Büros der Vereinten Nationen weitere Weisungen entgegen, wie die Flut zur Vernichtung der Deutschen noch zu steigern ist. Im Rahmen ihrer UN-Rede versprach sie die Fortsetzung des Todesprogramms: „Wir wollen und wir können die Welt verändern.“

Macht euch den Freiheitsgedanken Schillers zu eigen: „Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.“


1) „Nun aber zeigt sich: Es werden auch unbeteiligte Bürger und deren Rechte hineingezwungen. In seiner Überforderung wird der Staat übergriffig und droht nun sogar, das Recht auf Eigentum außer Kraft zu setzen. … In Hamburg werden Gewerbeimmobilien beschlagnahmt, in Berlin geht es um private Mietwohnungen, und in Nordrhein-Westfalen werden Mieter gekündigt. Die Gemeinde habe ‚Eigenbedarf‘, heißt es. Das grenzt an die Beugung zentraler Mieterrechte im Bürgerlichen Gesetzbuch. … Insgesamt zeigt sich, dass der Staat den Bürger erneut zur Lösung einer Krise zwingt, die auf fahrlässiges Handeln seiner Akteure zurückgeht.“ (Welt.de, 25.09.2015)
2) Welt.de, 20.09.2015
3) tagesschau.de, 24.09.2015
4) Welt.de, 23.09.2015
5) br.de, 21.09.2015
6) Siegmar Baron Schultze-Gallera, Geschichte unserer Zeit, Bd. 1, S. 128
7) n-tv.de, 23.06.2015
8) Unterzeichnet wurde diese Weisung an die EU-Regierungen von der Loge „Großorient von Frankreich“, von der „Frauengroßloge von Frankreich“, von der „Großloge von Frankreich“, von der „Französischen Vereinigung Menschenrechte“, von der „Gemischten Großloge von Frankreich“, von der „Gemischten Weltgroßloge Orden vom Königlichen Bogen“, von der „Großloge R.I.S.R.U“, von der „Liberalen Großloge von Österreich“ und von der Loge „Großorient von Belgien“.
9) rp-online.de, 11. September 2015
10) FAZ, 16.09.2015, S. 1
11) https://www.youtube.com/watch?v=8NvucCh_BO0
12) „Durch eine simple mechanische Übertragung gelangen die Demographie-Experten der UNO also zum Ergebnis, Europa benötige zur Aufrechterhaltung seiner aktiven Bevölkerung Millionen Einwanderer. … 44 Millionen entfallen auf Deutschland.“ (Libération, Paris, 5. Januar 2000)
13) Harvard Magazine, September/Oktober 2002
14) Israel Shahak, Jewish History, Jewish Religion, Pluto Press, London 1994, Seite 24/25, (Kapitel 2: Vorurteile und Ausflüchte)
15) Die Dokumente enthüllen intensive, ja aggressive Bestrebungen Großbritanniens, die U.S.A. zur Schaffung eines europäischen Gesamt-Staates mit England an der Spitze zu bewegen. Ein Memorandum vom 26. Juli 1950 gibt Anweisungen für die Schaffung eines Europäischen Parlamentes. Das Papier ist gezeichnet von General WILLIAM J. DONOVAN, dem Direktor des berüchtigten U.S.-Kriegs-Geheimdienstes Office of Strategic Services (OSS), dem Vorläufer des ebenso berüchtigten U.S.-Ausland-Geheimdienstes Central Intelligence Agency (CIA). (Daily Telegraph, 19.09.2000)
16) Die Welt, 26.09.1998, S. 12
17) Coudenhove-Kalergi, Praktischer Idealismus, Wien/Leipzig 1925
18) New York Times, 15.05.1910
19) presstv.ir – 01.08.2010
20) FAZ vom 14.02.1992. S. 8
21) reporter-24.com, 7. SEPTEMBER 2015
22) MIGAZIN – Migration in Germany – 30. Juli 2015
23) FAZ, 22.09.2015, S. 9
24) Herald Sun, Australia’s biggest-selling daily newspaper, 27.9.2000
25) juedische-allgemeine.de, 04.05.2015
26) Oskar Lafontaine Linkspartei, Podiumsbeitrag, Paul-Löbe-Haus, Berlin, 28.08.2014.
27) FAZ, 16.09.2015, S. 1
28) vienna.at, 22. September 2015
29) FAZ, 24.09.2015, S. 2
30) Welt.de, 20.09.2015
31) FAZ, 24.09.2015, S. 1
32) „Pelzig unterhält sich“, 20.05.2010, ARD, BR

http://www.concept-veritas.com/nj/15de/politik/20nja_der_grosse_plan.htm

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die. die die Wahrheiten erkannt haben

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 imageUngarns Premier Viktor Orbán (hier auf dem Foto bei einem Treffen mit CSU-Chef Horst Seehofer) will auch an den Grenzen zu Kroatien und Rumänien einen Zaun bauen. In der Flüchtlingskrise rechnet er mit 100 Millionen Migranten, die die kulturelle Identität Europas gefährden, wenn wir so weitermerkeln.
In diesem Interview stimmt einfach jeder Satz! Warum haben wir keinen solchen Regierungschef und stattdessen eine dumme Kuh?
.
Gruß an die wahren Worte
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Jihad Watch 16 May 2015: TIME diese Woche: Der Bericht schätzt, dass ISIS  zwischen 523,5 Mio. $ und 815,3 Mio. $ im Jahr braucht, um ihre Operationen ausführen zu können. 
IS(IS) macht 323 Mio. US-$ durch den Schmuggel von Migranten nach Europa.
ISIS könnte einige Angriffe gezielt gemacht haben, um die Menschen  zum fliehen zu zwingen, und dann von ihrer Flucht zu profitieren. (D.h.: Kein Geschäft für den ISIS – es sei denn das Geld fliesst von seinen westlichen Sponsoren – wenn Europas Grenzen geschlossen wären, weniger Bedarf zu fliehen, und weniger Terror in Nahost).

*

Kurzfassung: In Deutschland wird   laut einer US-Studie der muslimische Bevölkerungsteil in diesem Jahr mindestens 7.5% ausmachen. 

Das verläuft alles nach Plan: Deutsche Spitzenpolitiker und 60% der Deutschen begrüssen jubelnd die Massenzuströmung von Flüchtlingen/Migranten, die weitgehend durch die Bombardierungen durch die US und EU’s NATO-Länder in Nahost und ehemals in Libyen erstellt werden.
Die EU/Merkel wollen Coudenhove Kalergi/Sarkozi´s Traum von einem Europa gemischter Rasse realisieren – was eine Utopie ist, indem die Rassen und Religionen meistens in Parallelgesellschaften Leben.

Nichtsdestotrotz hat die Hohe Vertreterin der EU, Mogherini, schon erklärt, dass die Scharia sowieso Europas Zukunft sei. 20 Mio. muslimische Migranten warten vor der Haustür Europas, um hereinzukommen und ihr Leben lang von uns unterhalten zu werden.

Nunmehr seien schon 4.000 IS(IS)-Terroristen als ”Flüchtlinge” versteckt nach Europa gekommen. Die Hälfte der hiesigen “Flüchtlinge” sind Wirtschaftsmigranten.
Verbots-Zonen für Weisse – darunter Polizisten, die da in Lebensgefahr sind und bei Selbstverteidigung riskieren, der Gewalt verklagt zu werden, mit Verlust der Beförderungsaussichten! – verbreiten sich. Dort herrscht Scharia-Gesetz mit Polygamie und blühendem Sozialbetrug – von den behörden ignoriert!

In Berlin haben die lokalen Beamten Regeln auf das Verbot religiöser Kleidung in öffentlichen Gebäuden verzichtet, so dass muslimische Frauen Kopftücher tragen können. Hallal-Essen wird in öffentlichen Institutionen geliefert. Ganz offen missionieren die deutschfeindlichen Salafisten auf Deutschlands Strassen – und wollen jedes Heim mit einem Koran bescheren, indem sie die ganze Welt in ein muslimisches Kalifat verwandeln wollen. In Hamburg haben Muslime  Dutzende von Grund- und Mittelschulen unterwandert, wo sie nicht-muslimischen Schülern und Lehrern  islamische Normen und Werte aufzwingen.

Kanzlerin Merkel erklärt die deutsche Einwanderungspolitik für gescheitert – schimpft Ungarns Orban, der seine Grenzen schliessen will, und sie öffnet Deutschlands Grenzen für alle, die dorthin wollen; und das wollen die meisten – denn da sind die sozialen Bescherungen am besten. Also gar kein Flüchtlingsproblem: Deutschland begrüsst sie alle – 60 Millionen weltweit haben nun diese frohe Botschaft bekommen! Und wenn Deutschland einbricht, fliesst der Strom weiter in alle anderen Schengen-Länder, bis Europa eben so gewalttätig und verarmt wie Schweden (und später Deutschland) wird.

Sogar hat Deutschland nun das Dubliner Abkommen ausser Kraft gesetzt – und behält fast alles, was kommt.
Inzwischen jubeln die Deutschen über die vielen Neulinge, die ihre sinkende Geburtenrate wettmachen sollen. Und das können diese Neulinge – auch ohne dafür bezahlt zu werden!
Die bewegende Kraft hinter dieser in der Weltgeschichte einmaligen Völkerwanderung sind Politiker-Freimaurer – und besonders marxistische Feministen. Denn aus dem nun entstehenden Chaos soll der kommunistische NWO-Eine-Weltstaat entstehen – die Agenda 21, die von 183 Ländern angenommen ist.

*

Deutschlands Gesamtbevölkerung beträgt rund 80 Mio. Menschen. Die Gesamtzahl der Muslime wird  in diesem Jahr 6 Mio. sein., das heisst 7,5% der Bevölkerung. Je mehr Muslime in einer Gesellschaft – um so mehr Gewalt.

Zuerst ein Witz – der trotzdem der Wahrheit sehr nahe kommt: Der kollektive Selbstmord Deutschlands:

Täglich hören wir die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Regierung ihre Sympathien für und Begrüssungen  der Lawine von überwiegend muslimischen afrikanischen und asiatischen Flüchtlingen, die sonst niemand will, zum Ausdruck bringen. Die Moral und Liebe zu den Menschenrechten sind sehr hoch bei deutschen Politikern, so dass sie uns regelmäßig beschimpfen und ihre Verachtung vor  denjenigen zeigen, die die Folgen  für die einheimischen Europäer fürchten: Armut, Zusammenbruch des Wohlfahrtstaates,  zunehmende Gewalt, Verbots-Zonen für Weiße und Islamisierung durch den Einzug des politischen Islams (= die Scharia) – wie eindeutig durch EU’s Hohe Vertreterin, Federica Mogherini gewünscht.

Ms. Mogherini und andere islam-liebende marxistische Feministen sollten dieses Video sehen: Eine saudiarabische Nachrichtensprecherin sagt, was die Scharia ist: Gehirnwäsche, Gehirnwäsche, Gehirnwäsche (was für Frau Mogherini kaum neu ist), u.a. den  männlichen Halbgöttern gänzlich unterworfen – die Frauen wie Frau Mogherini als minderwertige Wesen sehen.

Ich habe den Eindruck, dass die Befürworter der unbegrenzten Einwanderung  in erster Linie dominante Frauen sind. Sie scheinen bereit, muslimischen Macho-Männern  untertan zu werden – weil sie die europäischen Männer, die sie zu Hause, in Kindergärten und in Schulen zu weiblicher Gesinnung und Verhalten erzogen haben, verachten!
Ich möchte Frau Mogherini für immer in der islamischen weiblichen Rolle  sehen – und glauben Sie mir: Das wird ihr Schicksal sein, wenn sie etwas älter wird.

Wenn Sie dächten, die EU-Grundrechte würden für die einheimischen Europäer gelten, haben Sie – bis auf gewisse Minoritäten – etwas gründlich missverstanden. Wir sind als Rasse durch die  antirassistische  EU ausgerottet zu werden – laut ihren Propheten: EU-Vater Coudenhove Kalergi und dem ehemaligen französischen Präsidenten, Sarkozy. Beide wollen, dass die Europäer der Zukunft Mischlinge werden und wie die alten Ägypter aussehen. Durch explosives arabisches und afrikanisches Bevölkerungs-Wachstum ist das, was wir jetzt erleben, nur der Anfang des Ertrinkens des weißen Europas, seiner Kultur und Christenheit. Bildung muslimischer Einwanderer hat  aus natürlichen Gründen schlechte Aussichten.

Deutschlands unbegrenzte Toleranz ist wohl eine Folge seines Nachkriegsstatus: Es hat keine Verfassung  – nur ein “Grundgesetzt”, das von den Siegern des Zweiten Weltkriegs diktiert wurde. Dabei sah man nicht die Wiedervereinigung mit der DDR voraus. Sie ist  also “illegal”.

Daher sagte  Vizekanzler Siegmar Gabriel, dass Deutschland keine Bundesregierung habe. Es sei nur eine Nichtregierungsorganisation mit einem Vorstand und einem Manager namens Angela Merkel (von oben durch die westlichen Siegermächte regiert, die ihrerseits von der City of London, auch bekannt als “The British Empire

Aufgrund seiner Heiligen der Letzten Tage steht Deutschland jetzt vor der Absorption  eines riesigen Batzens der weltweit 60 Millionen Flüchtlinge (lt. UNO) zuzügl. der Armut-Migranten. Hitler säte Wind – die Europäer ernten Orkan durch ihre eigenen Führer. Und dekadente Europäer finden es prima. So sie bekommen es, wie sie verdienen. Ein ehemaliger dänischer Außenminister und der gegenwärtige UK-Außenminister haben vor einer schrecklichen Katastrophe aufgrund der Masseneinwanderung gewarnt.

Hier ist die gegenwärtige Zuwanderungs-Lage in Deutschland
Sören Kern, Gatestone Institute, August 31, 2015  (Auszug): Der Anstieg der  muslimischen Bevölkerung Deutschlands vertritt eine demografische Verschiebung von epischen Ausmaßen,  die – so warnen  Kritiker der Einwanderungspolitik  der offenen Tür des Landes –  das Gesicht Deutschlands für immer verändern wird.
“Es gibt 20 Millionen Flüchtlinge, die vor der Haustür Europas warten.” – Johannes Hahn, EU-Kommissar für die Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen.

Africa-Europe1Übervölkerung in Afrika und der arabischen Welt ist einer der Gründe für die Migration in eine EU, wo die Menschen mit ihren Familien lebenslang als  Arbeitslose gut leben  und dem  Koran-Gebot, unsere Länder  und Häuser  zu erobern  (zB Sura 33:27), gerecht werden können. Diese muslimische Kolonisierungs-Pflicht heisst Hidschra.

Eine große Anzahl (40%) sind aus Ländern auf dem Balkan, einschließlich Albaniens und des Kosovo. Das bedeutet,  fast die Hälfte der in Deutschland Angekommenen sind Wirtschaftsmigranten, keine Flüchtlinge aus Kriegsgebieten. – Thomas de Maizière, Bundesinnenminister.

Laut Aiman ​​Mazyek, Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland, hat sich die Teilnahme an vielen Moscheen allein im letzten Monat  verdoppelt.

Msaudi-population2uslimische  Männer mit Wohnsitz in Deutschland nutzen routinemäßig die Vorteile des Sozialsystems, indem sie zwei, drei oder vier Frauen aus der ganzen muslimischen Welt nach Deutschland bringen und sie dann  sie in Anwesenheit eines Imams heiraten. Danach fordern die Frauen in Deutschland Sozialleistungen an, einschließlich der Kosten für ein separates Haus für sich und ihre Kinder, unter der Behauptung, eine “Alleinerziehende mit Kindern” zu sein (In einem Exposé durch RTL Fernsehen ausgestrahlt).

Was für uns heute auf dem Spiel steht, ist Europa, der Lebensstil der europäischen Bürger, die europäischen Werte, das Überleben oder das Verschwinden der europäischen Nationen, und genauer formuliert, deren Umwandlung zur Unkenntlichkeit. Heute ist die Frage nicht nur in was für ein Europa,  wir leben wollen, sondern, ob alles, was wir unter Europa verstehen,  künftig überhaupt existieren wird. “- Viktor Orbán, Präsident von Ungarn.

Hier ist Deutschlands Zukunft – und sie ist gewalttätig und unbegabt.

Deutschlands muslimische Bevölkerung wird auf mehr als 700.000 im Jahr 2015 in die Höhe schnellen,wobei  die Gesamtzahl der Muslime im Land, zum ersten Mal auf fast 6 Millionen in die Höhe schiesst.

Auf einer Pressekonferenz am 19. August enthüllte Bundesinnenminister Thomas de Maizière, ein Rekord-Strom von 800.000 Migranten und Flüchtlingen – das entspricht fast einem Prozent von Deutschlands Gesamtbevölkerung – werde erwartet, im Jahr 2015 in Deutschland einzutreffen, eine vierfache Steigerung gegenüber 2014. Er sagte, dass 83.000 Migranten allein im Juli angekommen seien, und dass die Zahl für August  noch höher sein werde.

Laut dem deutschen öffentlich-rechtlichen Sender, die Deutsche Welle, empfängt ein  Berliner Flüchtlingslager bis zu 2000 Asylanträge pro Tag.

Von den 800.000 Migranten und Flüchtlingen, die im Jahr 2015  in Deutschland ankommen, sind  mindestens 80% (oder 640.000) Muslime, laut einer aktuellen Schätzung des Zentralrats der Muslime in Deutschland

Zusätzlich zu den Neulingen, ist die natürliche Bevölkerungszunahme der bereits in Deutschland lebenden muslimischen Gemeinschaft  rund 1,6% pro Jahr (oder 77.000), laut Daten aus einer aktuellen Pew Research Center Studie über das Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa.

Basierend auf Pew Prognosen erreichte die muslimische Bevölkerung in Deutschland schätzungsweisee 5.068.000 Ende 2014. Die 640.000 muslimischen Migranten, die  im Jahr 2015 in Deutschland eingetroffen sind, zuzügl. der natürlichen Zunahme von 77.000, zeigt an, dass die muslimische Bevölkerung in Deutschland um 717.000 zunehmen wird und  schätzungsweise  5.785.000 bis Ende 2015 erreichen. Dies würde Deutschland mit dem höchsten muslimischen Bevölkerungsanteil in Westeuropa glänzen lassen

Kritiker sagen, dass deutsche Beamte, die unter Druck stehen, um die  Migrationskrise in Europa zu lösen,  die langfristigen Folgen der Einführung so vieler Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika ignorieren.

Frankreichs Zukunft: Der Bürgerkrieg hat begonnen

Neben den Sicherheitsbedenken (islamische Extremisten werden fast mit Sicherheit versuchen,  als Flüchtlinge getarnt in Deutschland einzureisen), sagen sie, der Anstieg der muslimischen Einwanderung werde die Islamisierung in Deutschland beschleunigen, ein Prozess, der bereits in vollem Gange ist.

Der Islam ist die am schnellsten wachsende Religion im nach-christlichen Deutschland. Dies wird durch die Tatsache, dass eine zunehmende Anzahl von Kirchen in Deutschland in Moscheen verwandelt werden, von denen einige öffentlich durch  Außenlautsprechersysteme zum Gebet (Adhan)  rufen. Der Anstieg ist so gross, dass einige Gegenden in Deutschland an die Sehenswürdigkeiten und Klänge des muslimischen Mittleren Ostens erinnern .

Scharia-Gesetz schreitet  in Deutschland schnell voran, und Scharia-Gerichte arbeiten jetzt in allen großen Städten Deutschlands. Diese “Paralleljustiz” untergräbt die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland, warnen Experten, aber Regierungsbeamte sind “machtlos”, um etwas dagegen zu tun. Zur gleichen Zeit, verweisen und verschieben deutsche  Richter zunehmend auf Scharia-Gesetz in deutschen Gerichtshöfen.

Polygamie wenn auch nach deutschem Recht illegal, ist gängig unter den Muslimen in allen deutschen Großstädten. In Berlin, zum Beispiel, wird geschätzt, dass ein volles Drittel der muslimischen Männer in Neukölln zwei oder mehr Frauen  haben.

Obwohl der Sozialbetrug, der von muslimischen Einwanderern begangen wird,  ein “offenes Geheimnis” ist, kostet er deutsche Steuerzahlern Millionen Euro pro Jahr. Dennoch   zögern Regierungsbehörden  aufgrund der politischen Korrektheit, Maßnahmen zu ergreifen, so RTL.

Zunehmende Ebenen der Gewaltverbrechen untauglicher Einwanderer aus dem Nahen Osten und dem Balkan  haben Teile der deutschen Städte in “Gebiete der Gesetzlosigkeit”verwandelt.

Polizeibeamte sind hilflos in Verbots-Zonen wie Neukölln und Kreuzberg in Berlin und laufen sogar das Risiko, mit dem Verlust der Karrierechancen der Gewalt beschuldigt zu werden!

In Wuppertal haben Gruppen von bärtigen muslimischen Radikalen, die sich selbst die “Scharia-Polizei” nennen, versucht,  auf den Straßen durch die Verteilung von gelben Flugblättern, die den islamistischen Verhaltenskodex in den Scharia-Zonen der Stadt erklären, islamisches  Recht durchzusetzen. In Hamburg haben muslimische Radikale Dutzende von Grund- und Mittelschulen unterwandert, wo sie nicht-muslimischen Schülern und Lehrern  islamische Normen und Werte aufzwingen.

Bereiche, in Berlin sind laut dem Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft verloren: Ein Staat im Staat  außerhalb der deutschen Gerichtsbarkeit sei entstanden:

In Berlin haben die lokalen Beamten Regeln auf das Verbot religiöser Kleidung in öffentlichen Gebäuden verzichtet, so dass muslimische Frauen Kopftücher tragen können. In Bayern werden muslimische Kinder von obligatorischen Besuchen in ehemaligen Konzentrationslagern im Rahmen der Holocaust-Bildungsprogramme ausgenommen.

In Bremen unterzeichneten Vertreter der Stadt eine Vereinbarung mit der 40.000 köpfigen muslimischen Gemeinde der Stadt. Die Vereinbarung garantiert den Schutz der  Eigentüner der muslimischen Gemeinschaft, die Erlaubnis zum Bau von Moscheen mit Minaretten und Kuppeln, die Zuteilung von Land für muslimische Friedhöfe, Erlaubnis der Lieferung von Halal-Lebensmitteln in Gefängnisse und Krankenhäuser, die Anerkennung von drei muslimischen Feiertagen, muslimischer Vertretung in staatlichen Institutionen und anderen Rechten und Privilegien.

In Deutschland sind mehr als 7.000 Salafisten beheimatet, die  einem Zweig des radikalen Islams angehören, der sich Deutschlands demokratischer Ordnung gewalttätig widersetzt. Deutsche Beamte sagen, dass 1.000 dieser Personen  besonders gefährlich seien  und jederzeit angreifen könnten (manche sind vermutlich Schläferzellen beigetreten).

Zugleich, jedoch, ist es Salafisten erlaubt, auf deutschen Straßen offen zu missionieren, um neue Rekruten zu finden und damit ihre Zahl zu steigern. In einer aktuellen Rekrutierungsinitiative starteten Salafisten eine beispiellose bundesweite Kampagne: “Ein Koran in jedem Heim, um 25 Millionen Exemplare des Korans in deutscher Sprache an jeden Haushalt in Deutschland kostenlos zu verteilen.

PEGIDA

Eine  Pegida Demonstration in Dresden wurde wegen  einer  IS(IS) Drohung abgesagt (real – oder Polizei-Vorwand?)

Dennoch arbeiten  die Hüter des deutschen Multikulturalismus auf Überstunden, um Kritiker des Aufstiegs des Islams in Deutschland zum Schweigen zu bringen. In Bayern, zum Beispiel, sind deutsche Aktivisten, die sich dem Bau einer Mega-Moschee in München widersetzen, als “Extremisten” eingestuft worden und werden von deutschen Geheimdienstlern überwacht.

Deutsche Medien  beschuldigen konsequent Kommentatoren auf den Vormarsch des Islams,  sich an Hassrede zu beteiligen, in einer hinterhältigen Bemühung, zu versuchen, sie zum Schweigen einzuschüchtern. Ein besonderer Gegenstand des Zorns ist eine sehr beliebte deutschsprachige Website namens “Politically Incorrect (PI)“, die im Laufe der Jahre zu einer wichtigen Informationsquelle für Besorgte in Bezug auf die Ausbreitung des Islams in Deutschland angewachsen ist. Das PI-Motto lautet: “Gegen den Mainstream, Pro-American, Pro-Israel, gegen die Islamisierung Europas.” Nicht überraschend wollen deutsche Medien-Eliten das PI herunterfahren.

Es ist durchaus möglich, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel – die vor kurzem zugegeben hat, dass deutscher Multikulturalismus gescheitert sei – die muslimische Masseneinwanderung als Lösung für Deutschlands zusammenbrechende Geburtenrate sieht, die zu den niedrigsten der Welt zählt.

Die Bundesregierung erwartet, das die Bevölkerung von rund 81 Millionen heute auf 67 Millionen im Jahr 2060 schrumpfen wird, wenn auch Deutschlands Statistikamt, Destatis,  kürzlich berichtete, dass ein hohes Zuwanderungsniveau dazu führen würde, dass die Bevölkerung des Landes langsamer als bisher erwartet schrumpfen würde.

Eine aktuelle Studie des Kölner Instituts für Wirtschaftsforschung hat gezeigt, dass muslimische Einwanderer häufiger arbeitslos waren und mehr als andere Migrantengruppen in Deutschland vom Sozialstaat leben. Der Bericht besagte, die Ursache ihrer hohen Arbeitslosigkeit sei die Abwesenheit  von Bildungsabschlüssen und Berufsbefähigungsnachweisen.

Bei einem Gipfel über Migration in Wien am 27. August sagte EU-Kommissar für  Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Johannes Hahn: “Es gibt 20 Millionen Flüchtlinge, die vor der Haustür Europas warten.  Zehn bis 12 Millionen in Syrien, 5 Millionen Palästinenser, 2 Millionen Ukrainer und etwa 1 Million im Südkaukasus. ”

Dieses Video ist von Kos und zeigt, was die EU  absichtlich nach Europa importiert. Sie erstellt  sogar die Flüchtlingsströme durch NATO-Angriffskriege – nach internationalem Recht illegal, weil sie nicht von den Vereinten Nationen genehmigt sind – indem sie die Häuser dieser Menschen zerbomben

Am 21. August setzte Deutschland  die so genannte Dublin-Verordnung – ein Gesetz, das erfordert, dass Menschen, die Zuflucht in der EU suchen, es im ersten europäische Land, das sie erreichen,  zu tun  haben – für Asylsuchende aus Syrien ausser kraft. Dies bedeutet, dass Syrer, die  Deutschland erreichen, die Erlaubnis zum Bleiben bekommen, während ihre Anträge verarbeitet werden. Kritiker sagen, dass dieser Zug noch mehr Migranten ermutigen werde, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen.

Die meisten Deutschen scheinen unbeeindruckt von dem, was mit ihrem Land passiert, zu sein. Eine  Umfrage für das  ZDF vom   21. August zeigte, dass 60% der Deutschen denken, ihr Land könnte mit der hohen Anzahl von Flüchtlingen fertig  werden, und 86% gaben an, dass Deutschland ein Einwanderungsland sei.

Sören Kern ist Senior Fellow an der New Yorker Gatestone Institute. Darüber hinaus ist er Senior Fellow für Europäische Politik an der in Madrid ansässigen Grupo de Estudios Estratégicos / Strategic Studies Group. 

http://new.euro-med.dk/20150907-deutschlands-kollektiver-ethnischer-und-religioser-selbstmord-wobei-das-land-die-einkommen-des-isis-steigert-und-noch-mehr-fluchtlinge-erstellt.php

.

Gruß an die Dummels unseres Landes

Der Honigmann

.

Read Full Post »


14 Taten in 24 Stunden Das Kölner Einbruchs-Protokoll

Von CARSTEN RUST
Kommissariatsleiter Schnell zeigt an seinem Computer die typischen Hebelspuren an der Haustür eines Einbruchsopfers.

Kommissariatsleiter Schnell zeigt an seinem Computer die typischen Hebelspuren an der Haustür eines Einbruchsopfers.
Foto: Carsten Rust

Köln –  

Jeden Tag schlagen sie in Köln zu – kaum eine Wohnung oder ein Haus ist vor den Einbrecherbanden, die laut Polizei vornehmlich aus Ex-Jugoslawien, Rumänien und Bulgarien stammen, sicher. Rund 21 Brüche werden täglich im Durchschnitt verübt (EXPRESS berichtete).

Gerd Schnell (58) ist Leiter vom Kommissariat 72 und der Chefermittler, wenn es um Einbruchskriminalität in Köln geht. Er zeigt im EXPRESS das 24-Stunden-Einbruchsprotokoll eines normalen Wochentags in Köln.

Vom 21. auf den 22. Juli 2015 wurden der Polizei 14 Taten gemeldet. „Die Zahlen variieren. Mal sind es nur fünf, mal aber auch mehr als 30 Taten innerhalb von 24 Stunden“, sagt der Ermittler. Schnell sagt: „Wer in Köln lebt, ist potenzielles Einbruchsopfer. Dass hier eine Hochburg für Einbrecher ist, liegt auf der Hand. Wir sind ja die größte Stadt in NRW.“

Zu dem aktuellen Anstieg der Fallzahlen im ersten Halbjahr 2015 möchte er sich noch nicht konkret äußern. „Erst am Ende des Jahres ziehen wir Bilanz. Vorher versuchen wir alles, um hinter die kriminellen Strukturen zu kommen und Täter festzunehmen.“

Das Protokoll zeigt: kein Stadtteil in Köln ist vor Einbrechern sicher. Natürlich versucht der Ermittlerchef alles: „Ich gehe da sportlich ran, sehe das als Herausforderung. Wir lassen uns durch die schlechte Aufklärungsquote nicht demotivieren.“

Immerhin: In den 24 Stunden konnten zwei Täter ermittelt und festgenommen werden. Und inzwischen ziehe auch die Justiz mit, meint Gerd Schnell. „Die Täter merken langsam, dass in Köln Schluss ist. Inzwischen wird fast jeder geschnappte Einbrecher dem Haftrichter vorgeführt und bis zu seiner Hauptverhandlung eingesperrt.“

Fest steht, dass Schnell und seine Kollegen den Kampf nicht aufgeben werden.

http://www.express.de/koeln/14-taten-in-24-stunden-das-koelner-einbruchs-protokoll,2856,31406192.html

.

….danke an Johann.

.

Gruß an die Aufklärer und Verfolger

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Andrew Korybko

Die Expertin der USA für Regimewechsel und Architektin regionaler Destabilisierung, Viktoria Nuland, reiste kürzlich in den Balkan, um die oft wiederholte Predigt von der euro-atlantischen Integration zu halten. Ihre Reise fand zu einem Zeitpunkt statt, da sich die Gegend auf einem Höhepunkt ihrer geopolitischen Bedeutung befindet, sich an vorderster Front des neuen Kalten Kriegs zwischen der unipolaren und der multipolaren Welt wiederfindet. Während Geopolitik, Energie betreffend, sicher einer der wichtigsten Faktoren hinter dieser erneuerten Rivalität ist, gibt es noch viele weitere Variablen im Spiel, wie zivilisatorische Nähe und die Unterstützung einer souveränen Staatlichkeit durch die Bevölkerung. Die asymmetrischen Fortschritte, die die Multipolarität in der Region gemacht hat, sind teilweise eine Folge der negativen Reaktion der Bevölkerung auf den schmerzhaften ‘Integrationsprozess’ (lies: Besetzung), den sie in Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Kroatien verfolgen konnten.

Nuland kam in den Balkan im Wissen um den Wandel in der Einstellung der Bevölkerung, den die politische und wirtschaftliche Inkompetenz der pro-EU-Elite ausgelöst hatte, und wollte eine Liste kärglich verhüllter Drohungen übergeben, die darauf abzielten, die örtlichen Statthalter der Republika Srpska, Serbiens und Mazedoniens der Unipolarität zu unterwerfen. Ironischerweise könnten jedoch einige ihrer Forderungen von den selben multipolaren Kräften übernommen werden, die zu zerstören sie beabsichtigt, und wenn sie richtig eingesetzt würden, könnten sie die Multipolarität verstärken und gleichzeitig die pragmatischen (wenn auch unbeholfenen) Versuche der Regierungen stärken, sich von der Abhängigkeit von der EU fort und auf eine pragmatische und ausgeglichene Zusammenarbeit mit Russland hin zu bewegen.

Der Artikel beginnt mit der Beschreibung der drei Themen aus Nulands Rede, wobei Zitate aus diesem Text einer Analyse der Punkte entgegengesetzt werden, die sie implizit vermitteln wollte. Sie alle führen zu ihrer ultimativen Drohung, dass „diese Region abermals zur Beute der Gefahr werden kann, des Hasses, der Einmischung von Außen, die schon so viele Male zuvor Grund zur Trauer lieferte.“, also wenn nicht dem US-Diktat gefolgt wird, Szenarien, die schon in früheren Texten zu diesem Thema beschrieben wurden. Der zweite Teil des Artikels versucht, Nulands Strategien umzukehren, indem einige Wege vorgeschlagen werden, wie ihre Politikempfehlungen genutzt werden könnten, um der von den USA für die Region beabsichtigten Rolle zu widerstehen und den Balkan aus unipolarer Kontrolle zu befreien.

Die drei Schritte in die Knechtschaft

Nuland beschreibt drei Schritte, die vollzogen werden müssen, um die regionalen Vorposten (Republika Srpska, Serbien und Mazedonien) auf Linie zu bringen:

Politische Kapitulation

Die USA sind eisern darin, dass die staatlichen Gebilde, die noch nicht förmlich in den euro-atlantischen Raum integriert sind, einer sogenannten „Demokratiekarte“ folgen sollen, um den Prozess zu beschleunigen. Das ist ein schlichter Euphemismus, mehr an Souveränität aufzugeben als sie bereits preisgegeben haben, und den institutionellen Apparat, der den US im Weg steht, zu demontieren. Hier ist, was Nuland zu dem Thema zu sagen hat, und was sie wirklich meint:

Bosnien

Nehmen wir Bosnien-Herzegowina. Zwanzig Jahre nach Dayton ist es unverschämt, dass die Einheit des Staates immer noch von jenen öffentlich in Frage gestellt wird, die versuchen, Reformen zu blockieren und die Unterstützung des IWF aufs Spiel zu setzen. Die EU hat Bosnien-Herzegowina die Perspektive einer Mitgliedschaft eröffnet, und letzten Monat ihre SAA aktiviert, aber Politiker fahren fort, ethnische und Parteiinteressen vor grundlegende soziale, wirtschaftliche und politische Reformen zu stellen, die weiter fortgeführt werden müssen. Die Vereinigten Staaten schließen sich der EU, dem IWF und der Weltbank darin an, Bosnien-Herzegowinas Führer darauf zu drängen, wichtige Reformentscheidungen jetzt zu fällen, oder in Gefahr zu geraten, weitere zwanzig Jahre zurückzubleiben.“

Auch wenn sie es nicht direkt sagt, all ihre negative Kritik richtet sich gegen die Republika Srpska, deren verfassungsgemäße Autonomie das größte Hindernis für eine formelle Eingliederung Bosniens in die euro-atlantischen Institutionen darstellt. Solange die Region autonom bleibt und ihre Rechte innerhalb des Rahmens der bosnischen Regierung wahrt (‘die Einheit des Staats in Frage stellt’, wie Nuland es formuliert), kann das Land als Ganzes weder der EU noch der NATO beitreten, obwohl Teile davon (abgesehen von der Republika Srpska) natürlich irgendwelche Vereinbarungen in der Grauzone mit jeder der beiden Brüsseler Organisationen treffen können, so wie die Ukraine es gegenwärtig auch versucht. Durch ihren Widerstand werden die souveräne Hälfte der Föderation und ihre gewählten Vertreter beschuldigt, vermeintliche Partikularinteressen zu vertreten, was eine absichtliche Fehldeutung der Situation ist, die darauf ausgerichtet ist, Wut zu entzünden und ‘Vergeltungsangriffe’ (in Wirklichkeit ungerechtfertigte Angriffe) gegen die Republik auszulösen.Wenn die Republika Srpska nicht aufhört, ihre souveränen Interessen innerhalb des Landes legal zu vertreten, dann würden, dies deutet Nuland an, alle künftigen negativen Folgewirkungen, die damit verbunden sind (‘weitere zwanzig Jahre zurückbleiben’) einzig auf ihren Schultern lasten, weshalb man sich wundert, welche Art Strafmaßnahmen Nuland und ihre Kumpane wohl im Sinn haben.

Mazedonien

„Unsere Nachricht an Mazedonien ist ähnlich hart: jede Gelegenheit für Einheit und Wohlstand wartet auf Sie; die Mitgliedschaft in der EU und der NATO warten auf Sie. Aber die politischen Hauptkräfte müssen mit dem Gezänk aufhören und auf dem Pfad zu demokratischer Reform zurückkehren, den EU-Kommissar Johannes Hahn mit Unterstützung der USA skizziert hat, und dann weiter vorangehen, um die Namensfrage mit Griechenland zu klären. Abermals, verschenken Sie diesen Augenblick nicht.“

Nuland ist charakteristisch direkt in ihrem „’Rat’ an Mazedonien – es muss sich dem weichen Coup fügen, der für nächstes Jahr geplant ist (mit anderen Worten, die USA nicht nötigen, einen hybriden Krieg zu entfesseln) und seine nationale Identität und selbst das Gefühl des Seins preisgeben. Nur, wenn es jedes Selbstwerts entleert ist, kann es als drittklassiger Schauspieler der EU und der NATO beitreten, nur nützlich dafür, sein auf über 3,5% vorhergesagtes Wachstum abzuschöpfen, um alle finanziellen Verluste abzupolstern, die Deutschland von Griechenland erleiden könnte, und Kanonenfutter für den nächsten westlichen Krieg in Libyen und weiter weg zu liefern. Die Verstärkung der demokratischen Sicherheit und der stolze Schutz der ethnischen, sprachlichen und geschichtlichen Identität stören die US-Pläne für das Land und ‘verschenken’ als solche ‘den Augenblick’ für die euro-atlantische Integration und erlauben es dem Prozess, sich unendlich hinzuziehen (sehr zum Vorteil des Landes, muss man sagen). Nuland stellt sich grundsätzlich schon gegen die Idee von Mazedonien, sei es als unabhängiger Staat oder als einzigartige Identität in welcher Form auch immer, daher ist sie so unerbittlich darin, dass das Land seine politische und metaphysische Identität opfert, um ein unauffälliges Mitglied der euro-atlantischen Sphäre zu werden.

Serbien:

Inzwischen haben Kosovo und Serbien, unter der starken und geduldigen Führung der hohen Vertreterin der EU Federica Mogherini, Fortschritte dabei gemacht, alte Wunden zu heilen und Arrangements zu schaffen, wie sie als gute Nachbarn leben können. Aber die Arbeit ist längst nicht getan. Wir wollen, dass 2015 das Jahr wird, in dem der Dialog zwischen Pristina und Belgrad Fortschritte macht, damit die EU Verhandlungen mit Serbien eröffnen und ein Assoziierungsabkommen mit Kosovo unterzeichnen kann. Aber dafür wird es sowohl in Pristina als auch in Belgrad mutige Entscheidungen brauchen. Abermals sagt Amerika, gemeinsam mit der EU: ergreifen Sie diesen Augenblick, und wir werden helfen.“

Mehr als alles Andere wollen die USA Serbien darauf drängen, seine Verfassung zu ändern, um jeden Hinweis auf den Kosovo als integralen Teil des Landes zu unterlassen und ihn in der Folge als unabhängigen Staat anzuerkennen. Wenn das erreicht werden kann (gleich, welche Menge terroristischer Erpressung oder Farbrevolutionsdrohungen es brauchte, um es zu erreichen), dann können sich die USA des Satellitenstatus von Serbien sicher sein und auf die überwältigende Hegemonie vertrauen, die sie über seine Angelegenheiten ausüben. Unnötig zu sagen, dass diese Entwicklung gleichzeitig das Ende für Balkan Stream wäre, weshalb Nuland so begierig darauf ist, dass es sobald als möglich geschieht (vorzugsweise bis Ende des Jahres, nach ihrem Zeitplan). Serbien zu ergreifen ist zu einer Priorität der amerikanischen Außenpolitik geworden, wenn man so will, und diese Aufmerksamkeit hilft, die jüngsten Ereignisse in Srebrenica zu erklären. Der wütende, Steine werfende Mob war kein ‘zufälliger’ Akt des ‘Protestes’ eines Volkes, das im Banne des Augenblicks steht, sondern eine vorab geplante Provokation, die Vucic eine deutliche persönliche Botschaft schicken sollte – ergib dich den USA oder erleide einen öffentlichen Lynchmord wie Gaddafi.

Jugo-sklav-ien zusammenstückeln

Nulands Botschaft bestand nicht nur aus Kritik, ein nennenswerter Teil befasste sich mit ihren hoffnungsvollen Wünschen, wie ein unipolar dominierter Balkan aussehen würde:

Das bringt mich zur zweiten Runde der Herausforderungen: regionale Entwicklung, Integration und Energiesicherheit, um Wohlstand und Wachstum zu fördern. Die Länder dieser Region können ihr volles Potential nur dann erreichen, wenn sie alte Rivalitäten durch Zusammenarbeit ersetzen und regionale Projekte annehmen, die Jobs, Investitionen und saubere Geschäftspraktiken in die ganze Region bringen.

Die Vereinigten Staaten unterstützen kräftig den Berliner Prozess von Kanzlerin Angela Merkel, und wir reichen der EU unsere Hand um zu sehen, wie wir die internationalen Finanzinstitutionen, die Entwicklungsunterstützung der USA, private Investitionen und Risikoversicherungen an Schlüsselprojekte der Sektoren Straßen- und Eisenbahnbau, Häfen und Energie bringen können.

Wir arbeiten ebenfalls mit EU-Vizepräsident Maros Sefcovic und dem Energie- und Klimasekretär Arias Canete eng zusammen, um wichtige Energieprojekte voranzutreiben, die die Region in das Energiekraftwerk verwandeln werden, das sie für Zentraleuropa sein sollte. Dies schließt Investitionen bei Insel Krk LNG, wichtigen Verbindungen nach Ungarn, Bulgarien und Serbien und neue Offshore-Erkundungen entlang der Adria mit ein.“

Kurz gesagt, sie schlägt eine ausgehöhlte Version von Jugoslawien vor, die sklavisch dem unipolaren Modell der Plünderung der Ressourcen und der Fesselung der Märkte durch die EU folgt. Den ehemals jugoslawischen Raum wieder zusammenzufügen, ist nach jeglicher Sicht keine schlechte Idee (und tatsächlich recht natürlich), aber die Form, die sie vertritt, soll die Länder der Region schwächen, nicht stärken. Sollte Nuland ihren Willen bekommen, wird Deutschland den Balkan als Amerikas von hinten gelenkter Stellvertreter durch die Erfüllung des passend benannten Berliner Prozesses beherrschen, was ihm endlich die verspätete Kontrolle über die Region verleihen würde, die es schon die vergangenen hundert Jahre zu dominieren versucht hat. Erst nachdem Berlin der offizielle Boss des ganzen Balkans wird, kann die ganze Region sich entwickeln und integrieren, wenn man an Nulands ‘Prophezeiungen’ glauben will,

Wie schon während des zweiten Weltkriegs hoffen die Deutschen darauf, Kroatien als ihren regionalen Kapo zu nutzen, um die Kontrolle über den Rest des Balkans auszuüben, diesmal über Energie und nicht mit den Mitteln des Genozids. Neben den enormen finanziellen Kosten, die Importe von Flüssiggas erzeugen würden, gibt es noch die politischen Kosten für Kroatien als subunternehmender von hinten gelenkter Staat. Wenn es durch die Ausbeutung des vorgeschlagenen Energierahmenwerks eine Führungsposition in der Region erreichen kann, dann kann es anfangen, die Initiative zu übernehmen, seine Interessen im geteilten Bosnien zu fördern, und seine Stellung als Transitstaat nutzen, um Serbien durch Ressourcen zu erpressen. In der Vision, die EU und USA für den Balkan haben, ist Kroatien der Torwächter zur Kontrolle des Flusses von Ressourcen und Produkten in den Rest der Region, was dann einen strengen von Norden nach Süden verlaufenden Fluss der Entwicklung bilden würde, das exakte Gegenteil der durch Balkan-Stream beabsichtigten Süd-Nord-Dynamik.

Von widerständigen Kräften reinigen

Das dritte Element der Politik, die Nuland für den Balkan vorschreibt, besteht darin, dass die Region sich selbst von allen Elementen reinigt, die der Unipolarität im Weg stehen:

Während wir unsere Bemühungen verdoppeln, der ganzen Region Wachstum zu bringen, müssen wir ebenfalls aufmerksame Verteidiger unserer demokratischen Werte sein. Wir stehen für freien Handel, freie Märkte und freie Völker. Wir gewinnen an Stärke, wenn unsere Regierungen sauber sind und ihren Völkern dienen. Wir streben danach, den globalen Goldstandard für religiöse und ethnische Toleranz und Pluralismus zu setzen. In Allem, was wir tun, müssen wir das souveräne Recht der Nationen, ihre demokratische Zukunft selbst zu erkunden, festlegen; wir müssen den Krebs der Korruption ausrotten, der Lebensgrundlagen, Demokratien und Sicherheit zerfrisst; und wir müssen zusammenarbeiten, um die Verbreitung gewaltsamen Extremismus und ausländischer Kämpfer aufzuhalten.

Korruption bleibt ein Haupthindernis für den Fortschritt in dieser Region. Sie ist der Krebs, der unseren Demokratien die Kraft aussaugt und Arbeitslosigkeit und Unruhen auslöst. Mehr als das, sie öffnet Verwundbarkeiten, die Autokraten, Ölstaaten und gewaltsame Extremisten ausnutzen. All jene, die hier Unruhe verursachen wollen, finden einen einfachen Zugang, wenn schmutziges Geld korrupte Politiker kaufen und demokratische Regierung und die Herrschaft des Gesetzes untergraben kann.“

Anders gesagt, sie sagt, die „Ölstaaten“ kaufen „Autokraten“, die wiederum „gewaltsame Extremisten“ und „Unruhen“ ausbrüten. Wenn man die Euphemismen interpretiert, bezichtigt Nuland Russland, die Regierungen von Serbien und Mazedonien gekauft zu haben, um Balkan Stream zu errichten, was die Wiederkehr des albanischen Terrorismus in letzterem und die letzten Farbrevolutionsversuche dort als schlichte ‘Reaktionen’ auf die ‘korrupten’ und ‘autokratischen’ Prozesse erklärt, die Russland vermeintlich unterstützt.

Daher muss alles, was auch nur entfernt mit Russland verbunden ist, aus den Balkanländern gesäubert werden, da Nuland offensichtlich fürchtet, solche Einflüsse könnten den multipolaren Prozess dort stärken und die Republika Srpska, Serbien und Mazedonien aus dem formellen Griff der USA halten. Daher spielt sie auf die immer gegenwärtige Drohung an, in diesen Gebieten eine Farbrevolution zu starten, wenn sie darauf hinweist, „nicht nur Regierungen müssen handeln. Die Zivilgesellschaft, unabhängige Medien und private Bürger müssen alle ihre Stimmen zu Gehör bringen und die nötigen Reformen gestalten. Sie müssen ihre Rechte auf Meinungsfreiheit, Freiheit der Vertretung und der friedlichen Versammlung durchsetzen.“

Wenn die USA beschließen, in die Offensive zu gehen, um die Reinigung selbst durchzuführen (wie in einem früheren Artikel beschrieben), dann bieten sie üblicherweise eine falsche Erzählung darüber an, dass der gewaltsame Extremismus und die Unruhen, die sich entwickeln, Russlands Schuld sind, und nichts mit amerikanischen geopolitischen Intrigen und verdeckt handelnden Nachrichtendiensten zu tun haben, die die wirklich beteiligten Schuldigen sind.

http://vineyardsaker.de/analyse/nulands-plan-fuer-den-balkan-und-wie-er-dramatisch-auf-sie-zurueckfallen-kann-teil-1/

.

Gruß an die letzte NWO-Träumerin

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der militärisch-industrielle Komplex der USA hat mit der Planung der permanenten Stationierung von Kampfpanzern und anderer schwerer militärischer Ausrüstung in Osteuropa und den baltischen Staaten die Eskalationsschraube einmal mehr angezogen.

Pentagon - Bildquelle: Wikipedia / The Pentagon, David B. Gleason

Der Plan des Pentagons sieht eine Stationierung von schweren Waffen in Polen, Rumänien, Bulgarien, Litauen, Lettland, Estland, etc. vor. Also in genau jenen Staaten, die der Kriegsverbrecher und ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld kurz nach 9/11 mit der berühmten Bemerkung des „Neuen Europas“ zusammengefasst hat.

Genauso hirngewaschen wie das „Alte Europa“ will das „Neue Europa“ mit aller „Leiden“schaft Teil des Westens und „Verbündeter“ der vermeintlich letzten Supermacht sein. Daher ist es nicht gerade überraschend, dass diese Länder den Plan des Pentagons begrüßen.

Dabei spielt es auch keine Rolle, dass ein solches Vorgehen die letzten Reste einer Vereinbarung unter sich begräbt, die die Regierung Bill Clintons – als Verhandlungsführer der NATO – mit dem vom Westen gesteuerten Wodkacontainer Boris Jelzin – als Repräsentant des „postsowjetischen“ Russlands – im Mai 1997 traf: Der Gründungsakt (im englischen Original Founding Act) über gegenseitige Beziehungen, Zusammenarbeit und Sicherheit zwischen der NATO und der Russischen Föderation. Unterzeichnet in Paris.

Bereits vier Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR – also Mitte der Neunziger – begann die USA damit erste Ideen zur Erweiterung der NATO zu entwicklen. Dies geschah trotz der – leider nur – mündlichen Zusicherung gegenüber Michail Gorbatschow, dass das westliche Bündnis sich keinen Zentimeter in Richtung Osten ausdehnen würde, damit Russland seine eigene Sicherheit nicht bedroht sieht.

Um Jelzins Unterstützung für die NATO-Expansionspläne zu gewinnen, kam Bill Clinton, der damals von Strobe Talbott unterstützt wurde, auf die Idee neue Verhandlungen zum oben erwähnten Gründungsakt aufzunehmen. Die Folge war, dass der von den USA übers Ohr gehauene Jelzin die Expansion der NATO akzeptierte, indem Russland als Gegenleistung eine übergreifende Beziehung zwischen dem Bündnis und Russland – angeblich zu gleichen Bedingungen – versprochen wurde.

Wie und warum Russland es zuließ, dass es so von den USA hintergangen wurde, bleibt wohl für immer ein Rätsel. Vielleicht war es die Folge einer korrumpierten russischen Machtelite, vielleicht war es schlichtweg Blauäugigkeit oder auch Gleichgültigkeit.

In direkter Folge der Nachverhandlungen zum Gründungsakt wurden die Tschechische Republik, Ungarn und Polen 1999 Mitglied der NATO, die baltischen Staaten, Bulgarien, die Slowakei, Slowenien und Rumänien im Jahr 2004, sowie Albanien und Kroatien 2009. Zwar legte Russland immer Protest bei den jeweiligen Aufnahmen ein, aber es war zu jener Zeit zu schwach, um die US-Regierungen von George W. Bush und später Barack Obama daran zu hindern.

Eine der feierlichen Versicherungen der Bill Clinton-Administration, um Jelzin die Idee der NATO-Osterweiterung um die Gebiete der ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten schmackhaft zu machen, war die Zusage, dass es keinen

potentially threatening build-up of conventional forces in agreed regions of Europe, to include Central and Eastern Europe (potentiell bedrohlichen Aufbau von konventionellen Streitkräften in den vereinbarten Regionen Europas, inklusive Mittel- und Osteuropa,)

geben wird. Dieser Passus ist genau in diesem (englischen) Wortlaut im Dokument zum Gründungsakt zu finden.

Es ist diese feierliche Versicherung, die die Obama-Regierung nun mit Füßen tritt, wenn sie den Pentagon-Plan zur „Bereitstellung“ von schwerem Kriegsgerät in Osteuropa und den baltischen Staaten umsetzt. Einmal mehr erkannt man die zynische Denkweise der US-Regierung einen feierlich unterzeichneten Vertrag nur so lange als legitim zu erachten, solange er für die USA von Nutzen ist.

Kreml - Bildquelle: Wikipedia / Минеева Ю. (Julmin) (retouched by Surendil)

Wenig überraschend war die schnelle und eindeutige Reaktion Russlands. Ein Mitarbeiter des russischen Verteidigungsministeriums General Yuri Yakubov ließ kurz darauf verlauten, dass ein solcher Schritt der USA „der aggressivste Schritt seitens des Pentagons und der NATO seit dem Ende des Kalten Krieg wäre… Russland bleibt damit keine andere Wahl, als seine Kräfte und Ressourcen an der westlichen strategischen Front auszubauen“.

Er warnte vor „Schritten, um unsere westlichen Grenzen zu stärken“ und sprach von der Situation in Europa als ein „Abgleiten in eine neue militärische Konfrontation, die gefährliche Folgen haben kann“.

Präsident Wladimir Putin warnte zudem, dass Russland damit gezwungen wird, seine Streitkräfte gegen jedes Land, das in einem militärischen Angriff gegen Russland involviert ist, auszurichten.

Später kündigte Putin an, dass Russland plane sein nukleares Arsenal zu erweitern. „Dieses Jahr werden wir mehr als 40 neue Interkontinentalraketen in unser Atomwaffenarsenal aufnehmen.“ Er unterstrich, dass die neuen Interkontinentalraketen in der Lage wären „selbst die technisch fortschrittlichsten Raketenabwehrsysteme zu umgehen“.

Moskau hat nicht erst seit gestern erkannt, dass die USA und seine NATO-Verbündeten Russland wieder als neuen alten Feind auserkoren haben, um von den eigenen finanziellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Problemen abzulenken. Und da Russlands konventionelle Streitkräfte denen der USA und der NATO unterlegen sind, bleibt in den Augen Moskaus gar keine andere Wahl als auf die nukleare Abschreckung zu setzen.

Seit Jahren dürften die USA auf diesen Punkt „hingearbeitet“ haben, wenn man sich die zahlreichen Farbenrevolutionen im Gebiet der ehemaligen UdSSR ins Gedächtnis zurückholt.  Auch die selbst geschaffene Situation in der Ukraine haben die USA brilliant genutzt, um die Bedingungen von Krieg und Frieden in Europa zu diktieren. Eine abgestimmte Politik am Rande des Abgrunds.

Die USA zwingt gerade seine westlichen Alliierten zu einer Konfrontation mit Russland, die sie bislang versuchten zu vermeiden (vgl. Minsk II). Washington baut auf Moskaus „militärischen Ausbau“ der eigenen Westgrenzen mit Blick auf Europa. Ein Ausbau der eine Kettenreaktion in Europa auslösen kann. Russland und Europa werden gerade wieder einmal von den USA als Gegner in Position gebracht – zum Vorteil Washingtons, der Wall Street und des militärisch-industriellen Komplexes (vgl. hierzu Stratfor/Friedman).

Dabei ist so offensichtlich, dass die Obama-Regierung und die NATO-Bürokratie in Brüssel gemeinsame Sache machen, wenn man sich die schwachsinnigen Äußerungen des Frontkaspers der NATO, des Generalsekretärs Jens Stoltenberg zu Putins Äußerungen anschaut. Die wären laut Stoltenberg „destabilisierend und gefährlich“, obwohl sie nur die logische Folge auf die Stationierungspläne der USA/NATO sind.

Die Position der USA wird derzeit weltweit angezählt (vgl. AIIB, BRICS usw.) und Russlands fortgesetzte strategische Missachtung der amerikanischen Hegemonie kann und wird in dieser Situation von Washington nicht mehr geduldet. Die extrem unabhängige Rolle Russlands auf der Weltbühne frustriert nicht nur die US-Strategen, sondern ist gleichzeitig ein schlechtes Beispiel für andere unabhängig denkende Länder, die in eine ähnliche Richtung gehen. So lange ein trotziges Russland ein unabhängiger Spieler in der großen Politik bleibt, kann die Strategie der USA China in naher Zukunft anzugehen ebenfalls keine Fortschritte machen.

Zudem behindert eine globale strategische Balance (Russlands nukleare Parität) die Versuche der USA ein neues amerikanisches Jahrhundert zu schaffen.

Oder einfach ausgedrückt: Eine Entspannungspolitik zwischen den USA und Russland (im Stil, der nach dem Kalten Krieg gepflegt wurde) liegt nicht im Interesse Washingtons.

Quellen:
Why US is poking the Russian bear
U.S. Is Poised to Put Heavy Weaponry in Eastern Europe
Founding Act on Mutual Relations, Cooperation and Security between NATO and the Russian Federation signed in Paris, France

http://www.konjunktion.info/2015/06/usa-russland-die-sich-aufschaukelnde-konfrontation-wird-auf-europaeischen-boden-ausgetragen/

.

Gruß an die Entspannungspolitik

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »