Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Forschung’ Category


von Jan van Helsing

Interview mit Gabriele Schuster-Haslinger zur Bevölkerungsreduktion

Frau Schuster-Haslinger, Sie haben das Buch „Nutzlose Esser“ geschrieben, wie kommt man als Frau dazu, ein Buch mit einer derartigen Thematik zu schreiben?

Das Leben hat mich gelehrt, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie scheinen. Dazu bin ich ein Mensch, der es gern genauer wissen möchte. Bei den Recherchen zu meinem ersten Buch „verraten, verkauft, verloren?“, in dem ich aufgezeigt habe, wie wir Menschen bewusst manipuliert werden – sei es durch die Politik, die Religion oder aber auch durch die Medien – bin ich mit sehr vielen Themen konfrontiert worden, die mich zwangsläufig zu der Frage gebracht haben, wie und warum die Menschen reduziert werden sollen.

Was kann man sich unter dem Titel vorstellen?

Das Buch setzt sich mit der Thematik der Bevölkerungsreduktion auseinander, daher auch der Titel „Nutzlose Esser“, der unter anderem von Henry Kissinger verwendet wurde. Er hat mit dieser Bezeichnung jene Menschen gemeint, die in seinen Augen „nutzlos“ sind, also keinen Beitrag zur Kapitalgesellschaft leisten.

Die Elite bzw. die wenigen Menschen, die das Weltgeschehen lenken, haben natürlich nur Interesse an denjenigen, die mit ihrer Arbeitsleistung die weltweiten Umsätze sprudeln lassen und somit deren Gewinne maximieren. Ursprünglich waren mit dieser Bezeichnung die vermehrungsfreudigen Völker wirtschaftlich schwacher Länder gemeint.

Man kann das jedoch auf jeden in unserer Gesellschaft ausweiten, der – aus welchen Gründen auch immer – nicht aktiv an der Erhöhung des Bruttosozialproduktes beteiligt ist bzw. sein kann. Die Menschheit soll nicht nur um diese „nutzlosen Esser“ reduziert werden, sondern um ca. 95 % der Gesamtbevölkerung, wie bereits 1978 auf den „Georgia Guidestones“ eingraviert wurde.

Es wurde ja Ende der 1960er-Jahre durch den Club of Rome eine Studie in Auftrag gegeben, die man 1972 unter dem Titel „Grenzen des Wachstums“ veröffentlicht hatte. Damals kamen die Koryphäen der Wissenschaft zu der Erkenntnis, dass bei anhaltender Zunahme der Weltbevölkerung, der Industrialisierung, der Umweltverschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und der Ausbeutung von natürlichen Rohstoffen es früher oder später zu einem Kollaps kommen würde, da immer mehr Menschen immer weniger Rohstoffe gegenüberstehen. Eine wesentliche Erkenntnis war, dass man die Geburtenrate weltweit senken und die Sterberate erhöhen müsse, um das Schlimmste zu verhindern. Dazu hatte man sich damals dann auch entschieden.

Aber wie kann man sich das vorstellen? Soll diese Bevölkerungsreduktion in einem großen Abschlachten umgesetzt werden, oder wie kann man sich das vorstellen?

Die Umsetzung ist bereits voll im Gange. In den vergangenen Jahren starben Millionen Menschen an Nebenwirkungen der pharmakologischen Industrie, einer ungesunden Ernährung, an genmanipulierten Nahrungsmitteln, die sich sogar auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirken können, an den Folgen der Mobilfunkstrahlung und Sendemasten usw. Auch die Abtreibung wird mittlerweile schon fast kommerziell betrieben.

Es sind viele kleine Bausteine, die jedes Jahr Millionen Menschen das Leben kosten, und es fällt im Grunde niemandem auf, weil diese Entwicklung ganz langsam Schritt für Schritt stattfindet und die allgemeine Presse nicht darüber berichtet. Zudem begann damals die Emanzipationsbewegung und der Feminismus. Das war bewusst gesteuert, um die Frauen dazu zu bewegen, arbeiten zu gehen und Karriere zu machen, anstatt Kinder zu bekommen. Auch die Schwulenbewegung nahm damals ihren Anfang – und auch Schwule bekommen keine Kinder…

Auch wenn diese Entwicklung langsam stattfindet, müsste man doch annehmen, dass sie auffällt. Warum bemerken die Menschen diese nicht?

Bereits in den viele Jahrzehnte alten Plänen zur Unterdrückung und Reduktion der Menschen wurde geschildert, dass der Krieg gegen die Massen so subtil geführt werden soll, dass sie keinen Feind erkennen. Das Konzept nannte man „Lautlose Waffen für stille Kriege“. Die Menschen könnten zwar bestenfalls instinktiv fühlen, dass da etwas nicht stimmt, sie könnten es jedoch nicht konkret wahrnehmen und benennen.

Da sie diese „lautlosen Waffen“ nicht erkennen, könnten sie auch nicht entsprechend darauf reagieren. Hinzu kommt, dass ein Bildungssystem entworfen wurde, das kein wirkliches Wissen vermittelt, sondern die Menschen in eine Form „bildet“, wie sie von den Eliten gewünscht ist. Auch die Wirtschaft wurde so aufgebaut, dass sie vollkommen manipulierbar ist. Auf diese Weise werden die unteren Schichten von den obersten Klassen getrennt, ohne dass sie es bemerken. Die Top-Etagen der Wirtschaft bleiben somit in der Regel der Elite vorbehalten. Die Menschen können sich nicht gegen einen Feind wehren, den sie nicht sehen können.

Was versprechen sich die Eliten von diesem stillen Krieg gegen die Menschen?

Das Ziel der Eliten ist, dass nur noch diejenigen Menschen eine Lebensberechtigung haben, die für das Wirtschaftswachstum aktiv sind. Wer das – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr kann, wird von der Elite als „nutzloser Esser“ bezeichnet. Diese Menschen werden nur noch als Kostenfaktor betrachtet, der von der Gesellschaft mitgetragen werden muss. Da wir permanent einer gut durchdachten Gehirnwäsche ausgesetzt sind, bemerken wir noch nicht einmal, dass wir derzeit darauf vorbereitet werden, nach Erreichen des Rentenalters so schnell wie möglich und am besten freiwillig, aus dem Leben zu scheiden. Bekannte Männer aus dem öffentlichen Leben äußerten sich bereits dahingehend, was ich im Buch auch aufführe.

Zur geplanten Größenordnung der Bevölkerungsreduktion dürften diese Maßnahmen jedoch nicht ausreichen. Was ist in Zukunft noch zu erwarten?

Die bisherigen Maßnahmen sind bislang vor allem in der Bevölkerung der Industriestaaten eingesetzt worden und der sogenannte „Dritte Weltkrieg“, der im Grunde genommen nur eine Fortsetzung des Zweiten Weltkrieges wäre, steht quasi vor der Tür. Wenn es nicht bereits mutige Menschen gegeben hätte, die sich weigerten, Befehle auszuführen, wäre dieser vermutlich bereits voll im Gange. Und wer unvoreingenommen beobachtet, was derzeit geschieht, der erkennt, dass vor allem das deutsche Volk regelrecht ausgerottet werden soll. Sogar die United Nations sprechen von „Replacement Migration“. Auch wenn der Titel offiziell mit „bestandserhaltende Migration“ übersetzt wird, heißt es im Original „Austausch-“ oder „Ersatzmigration“! Das hat mit Bestandserhalt herzlich wenig zu tun.

Warum soll ausgerechnet das deutsche Volk „ausgetauscht“ werden?

Das ist die entscheidende Frage. Bei meinen Recherchen bin ich immer wieder auf Aussagen gestoßen, dass es vom deutschen Volk abhängen soll, wie die Zukunft der Menschen aussehen wird.

Es scheint tatsächlich eine Sonderrolle einzunehmen, und genau diese Tatsache könnte die Pläne der Elite unter Umständen vereiteln. Deshalb soll speziell das deutsche Volk von diesem Planeten ausradiert werden. Ich halte es für elementar wichtig, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, damit wir alle begreifen, um was es geht.

Wir sollten endlich in unsere Kraft gehen und uns unserer Tugenden und Talente bewusst werden, bevor die allgemeine Gehirnwäsche unumkehrbar geworden ist. Wenn wir das versäumen, müssen wir uns eines Tages von unseren Kindern (falls es diese und uns noch geben sollte) die Frage gefallen lassen:

„Wie konntet Ihr das zulassen? Es war doch absehbar, dass man uns alle umbringen wollte!“

Wir sind es unserem Volk und unseren Nachkommen schuldig, dass wir uns (auch) für den Erhalt unseres eigenen Volkes einsetzen. Nur wenn es auch uns selbst gut geht, können wir anderen helfen!

Da haben Sie Recht! Im Buch sind die wirklich grausamen Pläne akribisch aufgeführt, wie die Weltherrscher es anstellen, uns so dumm zu halten und nach und nach auszusortieren. Aber zum Ende des Buches hin machen Sie Hoffnung und Mut, da Sie auch deren Schwachstellen, vor allem aber unsere zur Verfügung stehenden Stärken beleuchten. Wäre dem nicht so gewesen, hätte ich das Buch wohl nicht verlegt, da es sonst zu viel Angst gemacht hätte. So aber kann man es als ein Katapult bezeichnen, weil die Wut, die durch die darin veröffentlichten Informationen freigesetzt wird, auch sinnvoll einsetzen kann.

Vielen Dank dafür – und auch für dieses Interview!

https://brd-schwindel.org/es-gibt-zu-viele-menschen-auf-der-erde-die-will-die-elite-um-jeden-preis-los-werden/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ministerpräsidenten Malu Dreyer ist in Personalunion Verwaltungsratsvorsitzende des ZDF, Chefin der Rundfunkkommission der Länder und als Ministerpräsidentin für das Landesrundfunkrecht in Rheinland-Pfalz zuständig. Inkompatibel, na und?

© Sean Gallup/Getty Images

Über den Einfluss der Regierungen auf die Medien hierzulande wird selten berichtet. Das liegt vielleicht auch daran, dass beide sich brauchen und daher ungern grundsätzlich kritisieren. Im Medienwald bildet die FAZ eine rühmliche Ausnahme. Sie widmet fast täglich eine ganze Seite dem Thema. Erst kürzlich hat sie den Interessenkonflikt der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Malu Dreyer thematisiert. Dreyer ist in Personalunion Verwaltungsratsvorsitzende des ZDF, Chefin der Rundfunkkommission der Länder und als Ministerpräsidentin für das Landesrundfunkrecht in Rheinland-Pfalz zuständig. Sie hat damit maßgeblichen Einfluss auf die Kontrolle der privaten Medienkonkurrenz, die Finanzausstattung der Öffentlich-Rechtlichen und den Rahmen dessen, was ARD und ZDF auch an Online-Angeboten anbieten dürfen. Das ist schon allerhand. Es verwundert daher nicht, dass Dreyer offen für neue Online- und Streaming-Angebote von ARD und ZDF ist. Wenn sich das Nutzerverhalten ändert, dann müssen sich halt auch die Angebote verändern – koste es was es wolle.

Aber nicht nur zwischen privaten und öffentlichen Medienanbietern sondern auch untereinander findet so eine Wettbewerbsverzerrung statt. So betreiben WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung ein Recherchenetzwerk, dessen vertragliche Inhalte und finanzielle Möglichkeiten dem Beitragszahler verschlossen bleiben, das aber dennoch von ihm mitfinanziert wird. Davon profitiert der private Zeitungsverlag Süddeutsche Zeitung einseitig. Diese Quersubventionierung mit Rundfunkbeitragsmitteln ist ein grobes Foul der Münchner.

Feudal-Anstalten
ARD und ZDF – warum eine Reform nottut

Zu der Strategie der Öffentlich-Rechtlichen, stärker in das Online-Geschäft einzusteigen, gehört auch eine jüngst veröffentlichte Studie der Unternehmensberatung Goldmedia im Auftrag der ARD. Sie untersucht die „Wettbewerbssituation im Online-Informationsmarkt in Deutschland“. Dazu wurden 1.604 Personen befragt. Die Studie kommt zum Schluss, dass die Mehrheit der Nutzer sich täglich von Online-Nachrichten informieren und Social Media-Plattformen einen relevanten Zugangs- und Verbreitungsweg darstellen. Dabei entsprächen textliche Darstellungen von Nachrichten und Informationen den Präferenzen der Nutzer von Online-Nachrichten. Und gerade hier seien ARD und ZDF mit einer geringen Reichweite (9,5 % und 8 %) besonders schlecht. Der Anteil der Pressemedien liege dagegen mit 52,8 Prozent weit darüber. Daher kommt die Studie auch zum Ergebnis, dass es „ein deutliches kommunikatives Bedürfnis der Nutzer von ARD-Angeboten, welches explizit einen Abruf journalistischer Texte beinhaltet“ zeige.Der Anteil der Öffentlich-Rechtlichen am Online-Informationsmarkt sei gering, daher ließe sich auch eine verschärfte Wettbewerbssituation zwischen Pressemedien und Online-Angeboten der ARD nicht feststellen, so die Studie lapidar. Auch hier ist es die FAZ, die die Studie schon von ihrer Methodologie her kritisiert. Für die Reichweite von Medien gebe es anerkannte Reichweitemessungen (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW) und die ARD würde selbst ihre Onlinebesucherzahlen (Visits) veröffentlichen. Danach kämen beide unter die Top Ten der Online-Informationsmarkt und seien eben nicht unter „ferner liefen“ wie es die Studie behauptet.

Es geht um den demokratischen Diskurs
Das Kind mit dem Bade – Wie man ARD und ZDF endgültig ruinieren kann

Das Fazit der Studie wird Malu Dreyer dennoch freuen, sie hat es ja indirekt auch in Auftrag gegeben. Laut Rundfunk-Staatsvertrag müssen die Online-Angebote der Öffentlichen einen Sendebezug haben. Das schränkt das Angebot für die Öffentlich-Rechtlichen ein. Diese Restriktion soll fallen. Sie käme jedoch einem Dammbruch gleich. Fällt der Sendebezug bei den Online-Angeboten, dann würden sich nicht nur die Öffentlich-Rechtlichen ungehemmt in diesen Markt drängen, sondern der Beitragszahler müsste dieses Engagement auch noch bezahlen. Schon heute hat Deutschland den teuersten öffentlichen Rundfunk der Welt. Rund 8 Milliarden Euro Beitragseinnahmen werden pro Jahr ausgegeben. Ein Hineindrängen in den Online-Markt würde den Wettbewerb im Medienmarkt zerstören. Die Vielfalt, die Deutschland bei den Verlagen noch hat, würde durch staatliche Einflussnahme beseitigt. Rufe, wie jüngst von Pro Sieben/Sat 1 nach einem Anteil an den Rundfunkbeiträgen für die privaten Anbieter, würden dann lauter. Am Ende hingen alle Medien am Tropf der Staatskanzleien der Länder. Das Gegenteil wäre richtig.Verändert sich das Verhalten der Nutzer, dann ist das Angebot der Öffentlich-Rechtlichen nicht mehr zeitgemäß und muss zurückgeführt werden. Die Beitragszahler müssen dadurch entlastet und nicht weiter belastet werden. Denn am Ende gilt, der Wettbewerb zeigt am besten, welche Pläne falsch sind.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/wie-die-oeffentlich-rechtlichen-ihre-wettbewerber-ausschalten-wollen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es sollte ein kleines Danke-Fest für die Bremer Polizisten und Polizistinnen werden, die beim G20 in Hamburg eingesetzt waren, ein kostenloses Würstchen-mit-Kartoffelsalat-Essen für alle. Doch die Aktion zog auch unliebsame Zeitkollegen an, was Gastgeberin Lencke Steiner, FDP, mit nordisch klaren Worten kommentierte …

Noch schnell ein paar Besorgungen hatte die Bremer FDP-Spitzenkandidatin, Mitglied im Bundesvorstand der Partei und Unternehmerin Lencke Steiner (31), bekannt auch als Investorin aus der TV- Start-up-Show „Höhle der Löwen“ zu machen, bevor das Fest am Samstag, 15. Juli, zwischen 12 und 15 Uhr auf dem Domshof losgehen konnte.

 Zu Ehren der rund 330 Männer und Frauen der Bremer Polizei, die beim G20 eingesetzt wurden – 19 von ihnen wurden verletzt – hieß es: #WirSagenDanke und „Liebe Polizei – Ihr seid die Besten“.

Unsere Helden des Alltags sind unsere Polizistinnen und Polizisten der Polizei Bremen! Sie wurden, beschimpft, bespuckt und verletzt. In der Öffentlichkeit wurde versucht, sie sogar als brutal abzustempeln – unfassbar. In Wirklichkeit haben sie ihr Leben für unseres eingesetzt.“

(Lencke Steiner, FDP)

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Flencke.steiner%2Fvideos%2F1263704330425666%2F&show_text=0&width=225

Um für das leibliche Wohl zu sorgen, wurden Würstchen mit Kartoffelsalat, Kaffee und Kuchen gereicht, auf FDP-Kosten, und zwar für alle, die da kamen. Und es kamen auch solche …

Offenbar gönnten manche Zeitgenossen dieses kleine Fest weder den Polizisten noch der gastgebenden Lencke Steiner. Und so kamen sie, die „extrem linken Vollspacken“, wie Steiner sie verärgert im Video nannte:

Die sind hier, fressen sich auf unsere Kosten durch, sitzen hier und bauen ihre kack Schilder nicht ab und meinen sie müssen unsere Veranstaltung sprengen.“

(Lencke Steiner)

Die Gastgeberin sagte jedoch, selbst mit der Wurstzange am Grill arbeitend, dass man sich die Laune nicht verderben lasse, sondern einfach mit Würstchenverteilen weiter mache.

Ich würde mir wünschen, dass endlich wieder mehr Leute bereit sind ‚Danke‘ zu sagen und vor allem auch Lust haben, hier ihre Werte zu zeigen, für die sie stehen.“

(Lencke Steiner)

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Flencke.steiner%2Fvideos%2F1264578587004907%2F&show_text=0&width=225

Die „Bild“ sprach von rund 50 Linken und Pöblern und von drei Mannschaftswagen der Polizei, die sicherheitshalber für das kleine Dankefest anrücken mussten. Zu Ausschreitungen kam es nicht.

Im Zusammenhang mit der immer stärker ausufernden Gewalt gegen Polizeibeamte erinnert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) daran, dass in den Uniformen auch Menschen stecken.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FGdP.de%2Fposts%2F1446390542074411&width=500

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bremen-extrem-linke-vollspacken-nerven-beim-kleinen-danke-fest-fuer-g20-polizisten-zuvor-kostenlos-durchgefressen-a2171587.html

.

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


EGreater_israelrinnern Sie sich noch an meine Artikel über Rothschilds US-Gesetzschreiber, die Brookings Institution, und ihren Plan, Syrien und hier in autonome Einheiten nach ethnischen Linien aufzuteilen – sowie Brookings´ “Welcher Weg nach Persien“?   – der durch Syrien gehen soll?
Erinnern Sie sich daran, dass Hillary Clinton-Mails den Grund enthüllten: Für die Sicherheit  Israels- und um Israel zu verhelfen, Gross-Israel (links) laut dem  Yinon-Plan zu schaffen.

Das ist ein Grund, warum Clinton als US-Aussenministerin  im Jahr 2011 den illegalen syrischen Bürgerkrieg lostrat! Und das ist der Grund, warum Rothschilds Brookings will, dass Syrien geteilt und schwach sei. Siehe Wikileaks Deshalb wurde ISISlosgetreten.

JEDOCH, NUN HABEN TRUMP UND PUTIN VEREINBART, DIESER UNORDNUNG EIN ENDE ZU MACHEN

Trump hat die Absicht, mit Putin friedlich zu leben.
Wollen die Neocons mit dem unzurechenbaren John McCain mit einem aggressiven Gehirntumor und der militär-industrielle Komplex das erlauben?

Jetzt  stoppt Präs. Trump  die Lieferung von Waffen an die Rebellen (Al Qaida und ISIS)
ANSAmed 20. Juli 2017: US-Präsident Donald Trump hat beschlossen, ein verdecktes Programm zu stoppen, um bestimmte Rebellengruppen auszurüsten und auszubilden, die gegen die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kämpfen.     

Trump’s Entscheidung, das verdeckte Programm abzuschaffen, spiegelt die Absicht des Präsidenten wider, Wege zu finden, um mit Russland auf Syrien zusammenzuarbeiten, während sie auch zeigt, dass Assads Amtsenthebung derzeit keine Priorität für Washington ist.

Russland  drängte seit langem auf die Einstellung, so die Washington Post. Das Programm war im Mittelpunkt einer Linie, die von der Obama-Regierung angenommen wurde, um Druck auf Assad auszuüben, aber seine Wirksamkeit wurde in Frage gestellt, nachdem russische Truppen in Syrien eingesetzt wurden.

The Daily Beast 19 July 2017: In der jüngsten Anzeige der türkischen Wut über die US-Politik in Syrien hat die türkische Staatsnachrichtenagentur die Standorte von 10 US-Militärbasen und Vorposten in Nord-Syrien veröffentlicht, wie die USA eine Operation dazu in die Wege leiten, den islamischen Staat in seinem selbstgestalteten Kapital von Raqqa zu vernichten.


Der Schachzug stellt die genauen Standorte der amerika-nischen Soldaten auf der Frontlinie in der vom Krieg zerrissenen Nation aus.

Das Pentagon ist wütend.
The Daily Beast: Sprecher der Operation Inherent Resolve, der U.S.-geführten Koalition, die ISIS bekämpft, und des US-Zentralkommandos in Tampa, Florida, baten das Daily Beast, die detaillierten Informationen  nicht zu veröffentlichen.
“Wir bitten darum, dass Ihr keine Informationen verbreitet, die die Koalition in Gefahr bringen würden.”

Die von der Anadolu-Nachrichtenagentur veröffentlichte Liste verweist auf eine U.S.-Präsenz von einem Ende zum anderen der kurdischen Selbstverwaltungsregion – eine Distanz von mehr als 200 Miles (310 km). Die Nachrichtenagentur Anadolu hat sogar die Anzahl der U.S.-Truppen an mehreren Orten aufgeführt und in zwei Fällen die Anwesenheit von französischen Spezialeinheiten festgelegt.

Die Türkei hat die Trump-Regierung – und die Obama-Regierung vor ihr – scharf kritisiert, weil sie sich im Kampf gegen den ISIS auf eine Miliz verlassen, die von Kurden angeführt würde, die mit der Kurdischen Arbeiterpartei oder PKK verbunden sei. Als eine separatistische Bewegung, die jetzt im Krieg mit der Türkei ist, ist die PKK von der U.S., der EU und der Türkei als Terrororganisation registriert.

Um das Aussehen der Allianz mit einer solchen Gruppe zu vermeiden, richtete das US-Militär die syrischen Demokratischen Kräfte ein, die einen großen Bestandteil von arabischen Rekruten haben. Aber sie werden von Offizieren der Volksschutz-Einheiten (YPG), der syrischen Affiliate der PKK, geführt.

Für die NATO ist es immer noch sehr ungewöhnlich, Einzelheiten eines US-Militärs im aktiven Einsatz in einer Kriegszone aufzudecken.

Der nationale Sicherheitsrat der Türkei hat behauptet, dass Waffen, die der syrisch- kurdischen YPG-Miliz zur Verfügung gestellt wurden, in den Besitz der PKK geraten seien. “Das zeigt, dass beide die gleiche Organisation sind”, sagte er.
Die türkische Regierung hat ihre Vorwürfe nicht mit Beweisen unterstützt – und die USA leugnen es.

 Clinton und Obama hatten diesen illegalen Plan im Jahr 2012 konzipiert: Die US Defence Intelligence Agency  bringt die unten genannten Informationen. Nun weiß das Pentagon ganz gut, dass die Salafisten (ISIS) neben der Muslimbruderschaft und AQI (Al Qaida) die Aufständischen in Syrien sind. Die USA finanzieren und bilden sie dennoch  (in der Türkei) aus und hier und rüsten sie aus, um eine oder mehrere Enklaven in Syrien zu bauen. Dieses Dokument muss der Hintergrund des oben erwähnten Brookings-Dokuments sein:

drivers_-of-syrian-insurgence

 Die Aufteilung  von Syrien wurde bereits von Putins Meistern, den Rothschilds, durch ihr US-Sprachrohr, die Brookings Institution, erklärt
DSYRIA-partitionie Karte stammt aus dem  4th Media 6 Aug. 2015
Diese Karte unterläßt,  den kurdischen Sektor zum Mittelmeer (links unten) zu verlängern- wie von den USA gewünscht, aber von der Türkei nicht gewollt.

 Global Res. 29 June 2017: Dkurdishsyrianstateer Drei-Sterne-US-General mit dem Kommando über die  amerikanischen Streitkräfte in Syrien und im Irak sagt, die USA werden Syrien verlassen, sobald der ISIS besiegt sei, aber nicht wirklich. Eigentlich werden sie bleiben, denn nach dem ISIS wird es noch ISIS-Guerillakämpfer geben

Gen. Townsend erkannte vor CBS News, dass U.S. Truppen Syrien nicht bald verlassen werden.

 Kommentare
Wird Trump Rothschilds/Brookings´ Plan mit der Aufteilung Syriens zunichte machen? Das wird wird ihm kaum erlaubt!

 Der syrische Krieg ist der Krieg der USA. Syrien war ein ruhiges Land, wo ethnische Gruppen  in Harmonie unter einem beliebten Präsidenten lebten. Laut einer NATO-Umfrage mochten 70% der Syrer  Assad, 10% mochten ihn nicht und 20% waren weder für noch gegen ihn – eine ideale Situation für ein muslimisches Land, das von einem Diktator beherrscht werden muss, denn der Islam lehnt die Demokratie ab, weil “Allah schon  alle notwendigen Gesetze gegeben hat.” Mehr Gesetze seien “Gottes”-Lästerung! “ Die USA eröffneten den Stellvertreter-Krieg , indem sie ihre Kinder, Al Qaida und später den ISIS, gegen Assad unterstützten.

http://new.euro-med.dk/20170721-us-verbleiben-in-syrien-wenn-isis-besiegt-ist-isis-bloss-hausgemachter-vorwand-fur-us-teilung-syriens-brookings-fur-israel-trump-keine-waffen-oder-ausbildung-fur-rebellenisis.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Professor Charles Tyler, Reproduktionsphysiologe und Umweltbiologe an der Universität von Exeter konnte nachweisen, dass Chemikalien aus Verhütungspillen und anderen Haushaltschemikalien dazu führen, dass Süßwasserfische weibliche Geschlechtsteile entwickeln und Eier legen.
Tylers Forschung ergab, dass Östrogen und andere Chemikalien im Abwasser bei männlichen Fischen zu einer „Reduktion der Spermienqualität führen und sie weniger aggressiv und im Zusammenhang mit dem Anziehen von Weibchen der jeweiligen Spezies weniger wettbewerbsinteressiert sind, was dazu führt, dass sie sich in der Folge weniger erfolgreich fortpflanzen,“ so Tyler in einer Presseveröffentlichung.
Tyler präsentierte seine Erkenntnisse am 3. Juli in einer Rede zum 50. Jubiläumssymposium der Fischereigesellschaft der britischen Inseln, das an der Universität von Exeter abgehalten wurde. Seine Vorlesung trug den Titel „Die Feminisierung der Natur – eine unnatürliche Geschichte“.
In der Vorlesung legte er Zahlen insbesondere zum Rotaugenfisch vor und wie Östrogen bei einigen Männchen dazu führt, dass sie „intergeschlechtlich“ werden.

In einem von Tylers Forschungsberichten (den er bei der Präsentation durchging) heisst es, dass „intergeschlechtliche“ Fische männlich sind, die „feminisierte Kanäle haben und/oder in ihren Hoden Oozyten entwickeln (Nolan et al. 2001)“.

Daneben haben sie „abnormale Konzentrationen an Sexsteroidhormonen (Jobling et al. 2002a) und (oftmals) eine erhöhte Konzentration des östrogenabhängigem Blutproteins Vitellogenin (VTG) in ihrem Blut ((Jobling et al. 1998).“

In der Forschungsarbeit wird auch festgestellt, dass bei den feminisierten Fischen die „Fruchtbarkeit reduziert ist“. Bei der Presseveröffentlichung sagte Tyler:

„Wir zeigen damit, dass einige dieser Chemikalien einen weitaus größeren Einfluss auf die Gesundheit von Fischen haben, als wir erwarteten. Indem wir speziell gezüchtete transgene Fische verwendeten konnten wir in Echtzeit ihre Reaktion auf diese Chemikalien in den Körpern der Fische beobachten und wir konnten zeigen, dass das in einigen Plastikarten vorhandene Östrogen die Herzklappen beeinflusst.

Andere Forschungen haben uns gezeigt, dass viele andere Chemikalien, die im Abwasser entsorgt werden Fische beeinflussen können, wie etwa Antidepressiva, welche die natürliche Scheu einiger Fischarten verringert und sie dadurch unter anderem anders auf Angreifer reagieren.“

Auf die Frage von CNSNews.com, wie lange er bereits zum Thema der intergeschlechtlichen Fische forscht antwortete Tyler in einer E-Mail:

„Ich arbeite seit Jahren an den sexuellen Störungen bei Fischen als Konsequenz aus dem Einfluss von Chemikalien.“ [..]

In seiner Präsentation erwähnte Tyler auch, dass auch in anderen Gegenden der Welt Chemikalien diesen Einfluss auf Fische haben:

„Feminisierte Fische wurden überall in Europa, Amerika, Kanada [..], Afrika und Asien berichtet.“

Dazu fragte CNSNews Tyler:

„Sie sprechen von 15 Erwähnungen, dass Fische auch auf anderen Kontinenten in aller Welt ‚feminisiert‘ werden. Ist auch dies ein Ergebnis von Verhütungsmitteln und Chemikalien? Oder hat dies einen anderen Grund?“

Tyler antwortete:

„Der Feminisierungseffekt bei Fischen in anderen Ländern basiert tatsächlich auf den Auswirkungen der Verhütungspille, aber auch von Chemikalien wie etwa Industrietensiden – Waschmitteln, Weichmachern und einer ganzen Reihe von Chemikalien wie etwa Bisphenol A.“

In seiner Präsentation stellte er auch fest, dass Männer „fallende Spermienzahlen“ haben.

Auf die Frage durch CNSNews, ob die Ursache dafür die Verhütungschemikalien sind, oder an etwas anderem liegt meinte der Professor:

„Fallende Spermienzahlen sind ein komplexes Krankheitsbild. Es liegt wohl nicht am Östrogen in Verhütungspillen, sondern eher an anderen Chemikalien, die wir zu uns nehmen. Diese umfassen Bisphenol und Phthalat – also Weichmacher.“

Verweiblicht durch Paracetamol

Paracetamol gehört zu den beliebtesten frei verkäuflichen Schmerzmitteln – und in der Schwangerschaft sogar als das Mittel der Wahl. Denn vor allem im letzten Schwangerschaftsdrittel können andere Mittel wie Ibuprofen Fehlbildungen bim Ungeborenen fördern. Doch auch Paracetamol ist nicht ohne: Schon bei geringer Überdosierung kann es die Leber schädigen und es steht im Verdacht, bei längerer Einnahme Asthma und Allergien zu fördern.

Wie sich jetzt zeigt, könnte Paracetamol auch in der Schwangerschaft mehr negative Folgen haben als bisher angenommen. Indizien dafür haben David Møbjerg Kristensen von der Universität Kopenhagen und seine Kollegen bei Versuchen mit Mäusen entdeckt.

Sie verabreichten trächtigen Mäuseweibchen das Schmerzmittel in einer Dosierung, wie sie für schwangere Frauen empfohlen wird. Nachdem die Jungtiere geboren und ausgewachsen waren, untersuchten sie deren Verhalten.

Das Ergebnis: Die Söhne der mit Paracetamol behandelten Mäusemütter zeigten ein deutlich weniger maskulines Verhalten als ihre Artgenossen. Sie reagierten weniger aggressiv auf Konkurrenten und verteidigten ihre Reviere nicht. Insgesamt war das Verhalten dieser Mäusemänner passiver und „weiblicher“ als das von Kontrolltieren. Zudem erwiesen sie sich als unfähig zur Paarung, wie die Forscher berichten.

„In unserem Versuch waren die Männchen, die als Fötus dem Paracetamol ausgesetzt waren, einfach unfähig zu kopulieren. Auch ihr Sextrieb war unterdrückt“, berichtet Møbjerg Kristensen. „Offenbar ist bei ihnen die vorgeburtliche Programmierung auf männliches Verhalten nicht richtig verlaufen -und dies zeigt sich noch lange nachher in ihrem Erwachsenenalter. Das ist sehr beunruhigend.“

Doch das ist nicht alles: Die Forscher entdeckten auch klar nachweisbare körperliche und neurologische Veränderungen bei den Mäusen. Bei den Männchen der Paracetamolgruppe war das Hirnareal, das den Sextrieb steuert, verkleinert: „Der sexuell dimorphe Kern enthielt bei diesen Männchen nur halb so viele Neuronen wie bei der Kontrollgruppe“, berichtet Koautor Anders Hay-Schmidt von der Universität Kopenhagen.

Auch in der Hirnaktivität gab es Unterschiede. Bei den pränatal dem Paracetamol ausgesetzten Mäusemännchen feuerten bestimmte Areale weniger stark. „Bei einem Gebiet, das für männliche Eigenheiten verantwortlich ist, halbierte sich die Feuerrate der Neuronen“, so Hay-Schmidt.

Er und seine Kollegen führen diese Effekte darauf zurück, dass das Paracetamol die Testosteronproduktion beim Fötus hemmt. Studien zeigen, dass ein pränataler Mangel dieses Hormons das Verhalten männlicher Tiere und auch des Menschen nachhaltig beeinflussen und verändern kann. „Viele männliche Charakteristiken entwickeln sich dann nicht so, wie sie sollten“, erklärt Møbjerg Kristensen.

Aber das Paracetamol verändert offenbar nicht nur Verhalten und Neurologie von männlichen Mäusen – auch bei den Weibchen fanden die Wissenschaftler Spätfolgen. Hatte die Mutter während der Schwangerschaft Paracetamol bekommen, bildeten die Töchter später weniger Eizellen in ihren Eierstöcken. Dadurch wurden sie schneller unfruchtbar.

Nachgewiesen haben die Forscher diese Spätfolgen bisher nur bei Mäusen. Doch sie halten es für sehr wahrscheinlich, dass ähnliche Effekte auch beim Menschen auftreten. Direkt getestet werden kann dies allerdings nicht – eben weil der Verdacht besteht, dass das Paracetamol langfristige Folgen verursacht (Big Pharma: Intransparente Medikamenten-Produktion – Täuschung in der Packungsbeilage).

„Inzwischen ist die Einnahme von Paracetamol so alltäglich, dass wir vergessen, dass es ein Arzneimittel ist – und wie alle Medikamente auch Nebenwirkungen hat“, sagt Kristensen.

https://www.pravda-tv.com/2017/07/chemikalien-und-medikamente-fuehren-zu-einer-verweiblichung-von-maennchen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es tut mir leid, Ihre romantisierten TV-Vorstellungen über die Segen der Globalisierung ein bisschen aus einander zu schütteln – es sei denn Sie unterliegen noch nicht der Gehirnwäsche der zionistischen Medien und noch die Wahrheit sehen können.

1990/91 kündigte Präs. Bush “eine Grosse Idee, eine Neue Weltordnung, die nachher alles, was auf der passierte, bestimmen würde:

VIDEO

Das erleben wir jetzt tag-täglich

 Deutsche Welle 16 July 2017: Angela Merkel:  “Was eine Obergrenze angeht, so ist meine Position klar: Ich werde sie nicht akzeptieren”, sagte sie und bemerkte, dass die Zahlen durch Regulierung reduziert und Maßnahmen ergriffen werden könnten, um die Situationen zu verhindern, die Menschen dazu bringen aus einem Land Land in ein anderes zu fliehen”.

Russia Today 19 July 2017: Deutschland erlebt eine starke Zunahme der Zahl der Frauen, die einer Genital-verstümmelung unterworfen wurden, die im Land illegal ist. Es gibt jetzt mehr als 58.000 Frauen, die von FGM betroffen sind, 10.000 mehr als im Vorjahr.
Die Schätzung wurde am Dienstag von der Frauenrechtsorganisation, Terre des Femmes, veröffentlicht, die sagte, dass die Zunahme vor allem auf den Zustrom von Migranten zurückzuführen sei

The Washington Post 18 July 2017: Eine junge Frau steht im Mittelpunkt einer Kontroverse über Kleidung in Saudi-Arabien, nachdem sie Videos von sich selbst in einer der konservativsten Provinzen der Nation mit einem kurzen Rock und einem abgeschnittenen Top gepostet hat.

Die Frau wurde von der Riyadh-Polizei verhaftet, weil sie “suggestive Kleidung” hatte. Das saudische Staatsfernsehen, Al Ekhbariya, berichtete es am Dienstag.

Eine solche  Kleidung weicht von konservativen islamischen Ideen über Frauenkleid, die in Saudi-Arabien vorherrschen, ab. Das Land verlangt rechtlich, dass Frauen sich in der Öffentlichkeit abdecken, indem sie einen abaya, einen lockeren Umhang tragen. Traditionsgemäß werden saudische Frauen auch erwartet,   irgendeine Art Hijab oder Kopfbedeckung zu tragen, und einige entscheiden sich, ihr Gesicht mit einem Niqab zu decken.

Infowars 19 July 2017: Saint-Denis, die gotische Kathedrale, benannt nach dem ersten christlichen Bischof von Paris, der dort im Jahr 250 begraben wurde, und die Grabstätte von Karl Martel, dessen Sieg die muslimische Invasion Frankreichs im Jahre 732 stoppte. Laut dem Gelehrten, Gilles Kepel, ist diese Begräbnisstätte der meisten französischen Könige und Königinnen “das Mekka im Islam von Frankreich” geworden. Die französischen Islamisten träumen davon, sie zu übernehmen und die Kirchenglocken durch den Ruf des Muezzins zu ersetzen.

Rechts Die Kathedrale von St. Denis.
Unterhalb die Mezquita Kathedrale von Cordoba. Sie wurde als  muslimische Moschee im 12. Jahrhundert gebaut – und dann als christliche Kathedrale nach der Reconquista verwendet.

Jetzt ist die Wende der  größten katho-lischen Stätte Spaniens, der Kathedrale von Córdoba. Spanische “Linke” und Säkularisten würden  jetzt, wie es scheint, die Kathedrale von Córdoba demm Islam  übergeben. Diese Kathedrale ist das Symbol für eine Zeit, in der “der Islam den Mittelmeerraum fast zu einem muslimischen Meer verwandelt hatte.” Jetzt, wo der Islam wieder Große Schwaden des Nahen Ostens und Afrikas erobert, ist es kaum Zufall, dass diese Kampagne an Boden gewinnt?

“Die Islamisierung  Dänemarks Stoppen (SIAD)” hat vor kurzem  in Roskilde gegen eine brandneue Moschee mit einem Minarett für den Muezzin, um  5 mal am Tag zu Gebet zu rufen – das erste Mal um 5 Uhr morgens – protestiert.  SIAD  demonstrierte – wie üblich vergeblich natürlich – spielte aber um 5 Uhr morgens vor der Tür der Bürgermeisterin  einen Muezzin-Ruf zum Gebet ab.

 VIDEO

Der Führer der Gruppe, Anders Gravers, den ich persönlich kenne, und seine Anhänger sind Dänemarks einzige Front-Soldaten im Kampf gegen den Islam.
Allerdings sind ihre gefährlichsten Feinde keine Muslime – sondern die dänische Antifa, ein sozialistischer Haufen sehr gewalttätiger Verräter an ihrem Land und dem, wofür es einmal stand.

Rechts: Anders Gravers’ Verlobte, die 2008 von Antifa-Schlägern fast getötet wurde.

Wer sind die Rädelsführer hinter der laufenden Masseneinwanderung?
Wie ich so oft geschrieben habe, ist die London City die Exekutive des satanischen Jesuiten-Vatikans und hier. Die Jesuiten sind die Urheber der heutigen Freimaurerei – und der ehemaliger EU-Ratspräsident, van Rompuy, sagte über die EU-Führung: Wir sind alle Jesuiten“. Und er scheint   richtig zu liegen.

Jedoch, die okkulten luziferischen Wurzeln der NWO sind jüdisch-rabbinisch.
Die Ziele der Rabbiner sind die Zerstörung der Lehre Jesu Christi – aber daneben die  Vernichtung der weißen Rasse und hier und hier. Der jüdische Rothschild-Agent, George Soros, hat den Einwanderungsplan vorgestellt und sich zum Meister der muslimischen Einwanderung nach Europa erklärt – auf der Grundlage der Bestechung der Europäer.

rabbi_4

Aber Rabbi Baruch Efrati hat mehr für uns bereit: 

Veterans Today 10 Oct. 2015:  Rabbi Baruch Efrati erklärte zurück im Jahr 2012: “Wir werden Europas Christen für die Schlachtung von Millionen unserer Kinder, Frauen und älterer Menschen nie verzeihen… nicht nur in der jüngsten Holocaust, sondern im Laufe der Generationen, in einer konsistenten Art und Weise, die  alle Fraktionen des heuchlerischen Christentums  charakterisiert…

“Europa wird seine Identität zu Gunsten eines anderen Volkes und einer anderen Religion  verlieren, und es wird keine Überreste und Überlebende  der Unreinheit des Christentums bleiben, das eine Menge Blut vergossen hat, für das es  nicht in der Lage sein wird, zu büßen.”

Hier ist eine Herrenvolks-Talmudistin/Pharisäerin,  Barbara Spectre, die  erklärt, dass Europa multikulti werden müsse und  von den Juden wegen der führenden Rolle der Juden geführt  werden müsse. Sonst werde Europa nicht überleben. Sie ist mit dem Oberrabiner Stockholms verheirate

The Guardian 19 July 2017Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat bei einer geschlossenen Sitzung der osteuropäischen Staats- und Regierungschefs in Budapest einen mutigen Angriff auf die Europäische Union herausgebracht und sagte, sie würde verwelken und sterben, wenn sie ihre Politik gegenüber Israel nicht ändern würde .

Kommentar
Das mag keine leere Drohung sein – denn Israel ist Rothschilds Staat (siehe Jahre 1895-1957).
Das ist die Zukunft Europas.
Die Hauptschuldigen sind … die Europäer, weil sie ihre alten geistigen Wurzeln  entstanden aus der Lehre Christi überschnitten haben. Stattdessen sind sie dekadent geworden, haben verloren, was den Menschen vom Tier  unterscheidet: Ihre Seelen sind durch grenzenlose Toleranz ersetzt worden: Gut ist schlecht – das Böse ist akzeptabel, die Wahrheit ist unpraktisch – Lügen sind rentabel usw.
Sie opfern sogar ihre Kinder der kommenden Scharia und der satanischen Eine- Welt-Diktatur

http://new.euro-med.dk/20170720-globalisierung-dekadente-europaer-opfern-absurder-scharia-und-eine-welt-kommunismus-seelen-und-kinder.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die systematische Vergiftung unserer Lebensmittel zeigt ein Beispiel aus dem Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Es ist ein furchtbarer Anblick: Kurz vor der Ernte sterben Kartoffelpflanzen schlagartig ab. Doch es ist kein Virus oder Pilz, der die Blätter befallen hat. Nein, aus Profitgründen werden ganze Felder mit Pflanzengiften wie Roundup „reif gespritzt“!

Nach einigen Tagen sind die Pflanzen vertrocknet.

Als Grund wird die „Arbeitseffizienz“ angeführt. Normalerweise braucht das Kartoffelkraut einige Zeit, um abzusterben. Doch genau diese Zeit bedeutet Geld. Und so gilt es als „effektiver“, Gift einzukaufen, Maschinen und menschliche Arbeitszeit zusätzlich einzusetzen, statt der Natur freien Lauf zu lassen. Dass dabei mit Glyphosat ein Mittel zum Einsatz kommt, dessen Wirkung auf Menschen hoch umstritten ist, scheint dabei Landwirten wie Vermarktern egal zu sein.

gesunde Pflanzen auf unkrautfreiem (gespritztem) Feld

Bereits vor der Aussaat sorgen Pestizide für einen „sauberen“ Acker. Zusätzlich wird das Saatgut oftmals gebeizt. Weitere Spritzungen erfolgen wahrend der Wachstumsphase, wobei insbesondere Bienenvölker geschädigt werden. Zuletzt erfolgt das „Sikkation“ genannte Totspritzen vor der Ernte. Es wird nicht nur bei Kartoffeln angewandt. Auch Zuckerrohr, Soja und  Getreide werden dieser zweifelhaften – wenn nicht gar kriminellen – Prozedur unterzogen. Und das weltweit, ohne Rücksicht auf Berichte über Krebs- und andere Erkrankungen, die dem Giftstoff Glyphosat zugeschrieben werden. Letztlich ist diese verantwortungslose Praxis Folge eines gnadenlosen Konkurrenzkampfes, der seine Ursache in der Globalisierung hat. In Hamburg beim G20-Gipfel war es natürlich kein Thema.

Das auf der Abbildung gezeigte Kartoffelfeld befindet sich übrigens in unmittelbarer Nähe zum „Ringheiligtum“ bei Pömmelte in Sachsen-Anhalt. Es zeigt exemplarisch, wohin gewissenlose Profitgier, der nichts heilig ist und die vor niemandem halt macht, führt. Nur eine Rückkehr zu einer raumorientierten Volkswirtschaft, die die weltweite Konkurrenz auf ein erträgliches Maß reduziert, könnte hier Abhilfe schaffen!

https://deutsche-stimme.de/2017/07/10/vergiftete-kartoffelernte/

.

….danke an Fred S.

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Obwohl es ziemlich üblich ist, noch rasch auf Textnachrichten zu antworten oder ein Video auf dem Handy zu sehen, bevor man zu Bett geht, ist diese Angewohnheit jedoch alles andere als gesund. Das liegt vor allem daran, dass das blaue Licht, das von Geräten wie Smartphones und Laptops emittiert wird, verhindert, dass das Gehirn das Hormon Melatonin freisetzt, welches von der Zirbeldrüse gebildet wird und dem Körper das Signal zum Schlafen gibt. Als Ergebnis davon mag es einem schwerfallen, zu Bett zu gehen und / oder fühlt sich am nächsten Morgen angeschlagen.

Wie die alternative Webseite Collective Evolution berichtet, sind Jugendliche von dieser Tendenz am meisten betroffen, vor dem Schlafengehen auf den Bildschirm zu starren. Das geht darauf zurück, dass der Biorhythmus des menschlichen Körpers sich während des Heranwachsens natürlich verschiebt. Wenn man das einmal verstanden hat, macht der Rat von Experten Sinn, das Telefon zwei Stunden vor dem Schlafengehen auszuschalten.

Die folgende Infografik erklärt, wie blaues Licht in der Nacht Ihr Gehirn und Ihren Körper beeinflusst:

Eine weitere Besorgnis wenn man zu häufig von technischen Geräten umgeben ist, besteht darin, dass man dann von elektromagnetischen Frequenzen bombardiert wird. In der Tat haben Studien ergeben, dass das häufige Verwenden von Mobiltelefonen und anderen Geräten, die elektromagnetische Strahlung emittieren, zum Entstehen von Krebserkrankungen beitragen kann.

Aus diesem Grunde hat sich Dr. Martin Blank von der Abteilung für Physiologie und Zelluläre Biophysik an der Colombia-Universität mit einer Gruppe von anderen Wissenschaftlern zusammengetan, um die Vereinten Nationen auffordern, über die Gefahren zu berichten, die mit elektromagnetisch-strahlenden Geräten verbunden sind.

Wenn Sie schon auf Ihr Telefon schauen müssen, bevor Sie zu Bett gehen oder einen Laptop innerhalb von 2 Stunden vor dem Schlafengehen verwenden, sollten Sie zumindest eine App namens f-lux installieren, welche die Farbe des Displays Ihres Computers an die Tageszeit anpasst („warmes“ Licht in der Nacht, und heller während des Tages). Darüber hinaus sollten Sie festhalten, wenn Sie mehr als zwei Stunden am Computer verbracht haben und Ihre Abende dann damit verbringen, etwas Produktives zu tun – weg von der Technologie, wie etwa ein Puzzle zusammenzustellen, oder einen Spaziergang mit einem geliebten Menschen zu unternehmen.

http://derwaechter.net/wie-smartphone-licht-in-der-nacht-ihr-gehirn-beinflusst-infografik

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


The Daily Mail 17  July 2017:  Neue Erkenntnisse über das Grabtuch von Turin wurden in der US-Fachzeitschrift PlosOne in einem Artikel mit dem Titel “Neue biologische Evidenz aus Atom-Auflösungs-Studienam the Turiner Grabtuch” veröffentlicht.
Das Grabtuch von Turin wird derzeit in der Johannes-Täufer-Kathedrale in Turin gezeigt.

shroud-blood

Links: Grabtuch von Turin im dreidimensionalen Foto. Man merke sich, das Lungenödem fließt aus dem rechten Nasenloch.
Rechts: Echtes Blut an Flachsfibrillen des Grabtuches.
Schon frühe Studien zeigten, dass das Blut von einer gefolterten Person einen hohen Gehalts an Gallenpigmenten des Blutes hat- was auch der Grund ist, warum das Blut so rot bleibt  (Alan D. Adler)

Die neuen Erkenntnisse wurden in der US-Fachzeitschrift, PlosOne, in einem Artikel mit dem Titel “New Biological Evidence from Atomic Resolution Studies on the  Shroud of Turin” veröffentlicht.

Die neuen Erkenntnisse widersprechen den Behauptungen, dass das Grabtuch in der mittelalterlichen Zeit geschmiedet wurde.

Prof. Giulio Fanti sagte, dass die Eigenschaften dieser Teilchen “keine Artefakte sein können, die im Laufe der Jahrhunderte auf dem Stoff des Grabtuches gemacht wurden.”

 Forscher bezogen sich af experimentelle Beweise für atomare Auflösungsstudien und neuere medizinische Studien an Patienten, die mehrfaches Trauma und Folter erlitten haben.

Er sagte, die Forschung markiere die erste Studie der “nanoskaligen Eigenschaften einer unberührten Faser aus dem Turiner Grabtuch.”

Die Forschung wurde von der Instituo Officia dei Materiali in Triest und dem Institut für Kristallographie in Bari durchgeführt, sowohl unter Italiens National Research Council, als auch der University of Padua Department of Industrial Engineering.

Wie Sie wissen habe ich viel über das  Turiner Grabtuch geschrieben und hier und hier und  hier und hier – von der italienischen Akademie der Wissenschaften  als übernatürlich bezeichnet –  The Independent 20 Dec. 2011 . Ein vatikanischer Versuch, das Grabtuch als echt zu disqualifizieren, wurde als Fälschung gezeigt.

Dieses Grabtuch ist ein Mysterium für die Wissenschaft – denn die Natur der Wissenschaft ist, nie an Wunder oder das Übernatürliche zu glauben.

Diese Haltung ist einfach nicht wissenschaftlich: Die meisten Wissenschaftler akzeptieren nur das Materielle. Nur ein paar Handvoll phantasievoller Menschen bringen die Wissenschaft vorwärts. Die Grenzen der Wissenschaft verändern sich ständig. Vergleichen Sie einfach, was die Wissenschaft heute als Tatsachen weiss, mit dem, was sie vor 200 Jahren kannte: Semmelweiss in Wien verlor seinen Job und dadurch den Verstand, weil er seine Hände sowie die seiner Assistenz-Ärzte waschen liess, bevor er Babys entband – wobei er das sterbliche Kindbettfieber beseitigte – weil er die Bakterien vermutete, die Koch und Pasteur später entdeckten.
Hätte jemand in der Zeit von 1500-1800 das Penicillin entdeckt, wäre er auf dem Scheiterhaufen wegen der Hexerei verbrannt worden.
Hatte jemand vor 200 Jahren über Flugzeuge gesprochen, würde er wahrscheinlich in einem  Irrenhaus seine Tage enden.

Christus wird eines Tages nochmals wissenschaftliches Faktum sein!

http://new.euro-med.dk/20170718-neue-wissenschaftliche-funde-am-turiner-grabtuch-das-blut-ist-von-gefolterter-person.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Für jeden etwas im vermarkteten „Weltnaturerbe“; der „Nationalpark“ kommt gar nicht mehr vor. Foto: Manfred Knake

Was lange währt, wird manchmal gut, manchmal. Nach 31 Jahren des Bestehens des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer bieten die Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge gemeinsam mit dem Nationalpark-Haus Carolinensiel und dem Wattwander-Zentrum Ostfriesland „Ausflugsfahrten ins Wattenmeer auf einem neuen Qualitätsniveau an“. Die Nummer nennt sich nun „Nationalpark-Erlebnisfahrten“, gemeint sind die altbekannten Ausflugsfahrten zu den Seehundbänken und das sog. „Schaufischen“. Und wie sollte es anders sein, jetzt mit „Zertifikat“ der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven. Die Zertifizierung beinhaltet u.a., dass der Zertifikatsinhaber sich verpflichtet, „die Ziele des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer anzuerkennen und zu unterstützen“. Wer hätte das gedacht? Auch ohne das Zertifikat ist jedermann verpflichtet, nicht nur die Schiffsführer, sich an die Regeln des Nationalparkgesetzes zu halten. Man stelle sich vor, Autofahrer bekämen ein Zertifikat dafür, dass sie sich an die Verkehrsregeln halten und nicht bei Rot über die Ampeln fahren…

Ungestörte Seehunde im Dollart-Watt, Foto (C): Eilert Voß

Dabei gibt es diese Ausflugsfahren ganz ohne ein Zertifikat in einigen Küstenbadeorten schon seit Jahrzehnten, als „Fahrt zu den Seehundbänken“ inklusive „Schaufischen“ an die zahlenden Touristen verkauft, ein fester Bestandteil des touristischen Angebots. Die Schiffsführer wissen auch seit Jahrzehnten, dass man bei der Annäherung an die Seehundbänke die Fahrt wegnimmt, die Teilnehmer zur Ruhe mahnt und auf Lautsprecheransagen verzichtet, um die ruhenden Seehunde nicht von den Sandbänken zu vertreiben. Das gehört mit zum lukrativen Geschäft, fliehende oder unsichtbare Seehunde sind abträglich für den Umsatz. Nur das Angebot des „Schaufischens“, bei dem mit einem Schleppnetz Fische, Seesterne oder Krabben an Bord gehievt werden, ist abzulehnen. Die zappelnde Beute wird bestaunt und begrabbelt und dann auch verletzt oder halbtot wieder über Bord gekippt. Das praktiziert die Berufsfischerei mit dem Beifang fast täglich, nur sollte das bei einer naturschutzorientierten Informationsfahrt, die angeblich der Vermittlung der „Schutzwürdigkeit des Wattenmeeres“ dienen soll, unterbleiben.

Opfer des „Schaufischens“ an Bord eines Ausflugsschiffes, Foto (C): Manfred Knake

Informationen über das Wattenmeer werden seit Jahrzehnten in unterschiedlicher Qualität auf den Schiffen vermittelt, oft mit Döntjes angereichert, dagegen ist nichts einzuwenden. Ob die Zertifizierung daran etwas ändert und ein einheitliches Informationsniveau herbeiführen wird, ist fraglich. Die geschwurbelte phrasenhafte Pressemitteilung der Nationalparkverwaltung enthält viele Gemeinplätze, Sie finden Sie hier:

http://www.nationalpark-wattenmeer.de/nds/misc/ausgezeichnete-ausflugsfahrten-von-harlesiel-ins-wattenmeer/4305

Die Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven hat gerade wieder einmal bewiesen, dass man diesen alten Wein in neuen Schläuchen als „zertifizierten“ Naturschutz touristisch vermarkten kann. Zum Positiven verändert hat sich in vielen Jahren fast nichts im Großschutzgebiet Nationalpark, im Gegenteil: Dazu kamen Kitesurfer in Schutzgebieten und die Steigerung des Massentourismus, trotz der Etiketten „Nationalpark“ – oder gar wegen – „Weltnaturerbe“, nur die PR wurde verfeinert.

http://www.wattenrat.de/2017/07/09/ausflugsfahrten-ins-wattenmeer-zertifikats-geschwurbel/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bill Gates ist für seine Impfungs-Manie – die ihn oft in ernsthafte Schwierigkeiten gebracht hat -z.B. ist er aufgrund seiner Ausprobieren von Impfstoffen an 3. Welt Einwohnern  vor Indiens Obersten Gerichtshof geladen worden – sowie seine Investitionen in Monsanto’s giftige / Roundup GVO in Indien und Afrika sowie seine Arbeit für die Entvölkerung bekannt.

Finanznachrichten.de 2.Juli 2017 und  Russia Today 5 July 2017 und The Daily Mail 4 July 2017: Microsoft-Gründer Bill Gates hat Europa aufgefordert, aufzuhören, Großzügigkeit gegenüber Asylsuchenden zu demonstrieren, um einen überwältigenden Migrationszufluss zu vermeiden. Er rät auch den europäischen Staaten, den Afrikanern kräftig zu erschweren,  im Kontinent anzugelangen.

Während eines Interviews mit Deutschlands Die Welt am Sonntag warnte Gates, einer der reichsten Menschen auf dem Planeten, vor den gravierenden Konsequenzen,  der ausufernden Großzügigkeit gegenüber Flüchtlingen, die nach Europa kommen, und deren Zahl nur steigen werde, wenn nicht etwas getan werde.
“Auf der einen Seite will man Großzügigkeit demonstrieren und Flüchtlinge aufnehmen, aber je großzügiger man ist, desto mehr spricht es sich herum – was wiederum mehr Menschen motiviert , Afrika zu verlassen”, sagte Gates.

Während Deutschland einer der Pioniere der offenen Türpolitik ist, kann es nicht “die riesige, riesige Anzahl von Menschen, die ihren Weg nach Europa machen wollen, aufnehmen“. Somit hat Gates den europäischen Nationen empfohlen, Maßnahmen zu ergreifen, um es den “Afrikanern zu erschweren, den Kontinent über die gängigen Transitwege zu erreichen.”

WENN NUN PLÖTZLICH EIN MITGLIED DES KRIMINELLEN GLOBALISTEN-BILLIONÄR-KLUBS der “PHILANTHROPEN” DAS MASSEN-EINWANDERUNGS-  UND RASSENMISCHUNGS-PROGRAMM DER RABBINER UND  DES  EU-VATERS, COUDENHOVE KALERGI,  AUFGIBT, MUSS MAN FRAGEN: WARUM – WELCHER SCHMUTZIGER  TRICK STECKT  HINTER DIESER PLÖTZLICHEN ÄNDERUNG DER IDEOLOGIE?

Gates will drastische Minderung der Menschheit,  ihre Zahl sieht er  als “Alptraum”, wie es aus den obigen Links hervorgeht – und vor allem aus dem Treffen im “Klub der Guten” mit David Rockefeller, George Soros und mehr dieser Art – berichtet in der London Times und dem  WND am 24 May 2009
Ist Gates rassistisch geworden – sieht er ein, dass unterschiedliche Rassen, Intelligenz-Niveaus und Kulturen nicht ohne katastrophale Ergebnisse gemischt werden können? Kaum – denn es ist  das Ziel von seinem Schlag, die alte Weltordnung im Chaos zu ertränken, um ihren Illuminaten/Freimaurer-NWO/Weltregierung zu bauen.

Am 17. August 2014 brachte ich den folgenden Artikel, der den Milliardärklub/”Klub der Guten” als Schwerkriminelle enthüllte:

US-Senats-Bericht: Illuminaten-Milliardärklub kaufte Umwelt-Schützer und Obama-Regierung für grünen Kommunismus

Der Klima-Betrug ist nur ein verlogener  korporativer VersuchEine-Welt Regierungsgewalt der Illuminaten – die Agenda 21 zu ergreifen.

Eine explosive 92-seitige Studie wurde von US-republikanischen Senatoren unter dem Titel “Die Kette des Umwelt-Kommandos: Wie der Club der Milliardäre und ihre Stiftungen die  Umweltbewegung und Obamas EPA (US Environmental Protection Agency) beherrschen” letzte Woche veröffentlicht,

david-rockefellerDieser  “Milliardär-Klub” hat Mitglieder wie David Rockefeller (links), Bill Gates (untern rechts), Operah Winfrey, Ted Turner, Michael Bloomberg, Warren Buffett, George Soros usw.

 The London Times on 24 May 2009   hatte einen Bericht von einem Treffen dieses “Guten Clubs” der “Philanthropen”: “Ein Konsens kam heraus, dass sie eine Strategie unterstützen wollten, die Bevölkerungswachstum als
potenziell katastrophale ökologische, soziale und Industrie-Bedrohung angehen sollte. “Dies ist so ein Alptraum, dass alle in dieser Gruppe sich einig sind, dass es groß-Hirn-Antworten bedarf”, sagte ein Gast. “Sie müssenunabhängig von Regierungsbehörden  sein, die nicht in der Lage sind, die Katastrophe, die wir alle drohen sehen, abzuwenden.”
Sie wollten Reiche zu Reichen reden, ... als Alternative Weltregierung “, sagte er.” Diese Leute sind an der Spitze der Neuen Weltordnung.

The New American 6 Aug. 2014 fasst die kriminellen Aktivitäten des sogenannten “Milliardärklubslubs” zusammen: Das Schattennetz giesst Mittel auf die Umweltschützer der so genannten “grünen Bewegung”.
Top-Insider wie David Rockefeller und Bill Gates sind tief verstrickt, u.a. über die in Kalifornien ansässige linksgerichtete Sea  Change Foundationund  hier, die zig Millionen Dollar an große, aber diskrete Stiftungen und prominente Umweltaktivisten kanalisieren, die anstreben, sowohl Zweige der Politik als auch die übergeordnete Politik zu steuern“, so der Bericht.

sorosRechts: George Soros, Milliardär-Klub

Der Report  der Senatoren wurde durch die zunehmend diskreditierten, etablierten Medien  praktisch ignoriert – von denen viele bereitwillig als Propagandasprachrohre der im Senatsbericht Enthüllten dienen. Allerdings hat die Untersuchung   in den alternativen Medien Aufsehen verursacht, und Kritiker fordern nun formale Untersuchungen und Rechenschaft. Gesetzgeber sind auch verärgert.

Hier folgt eine Übersicht über die kriminellen/ tief unmoralischen Handlungen des “Milliardärklubs” der Illuminaten:
1) Dieses Netzwerk mag in seinen umstrittenen Bemühungen, seine Agenten zu wählen, die Kontrolle über die Bundesrechtsrahmen zu ergreifen und seine radikale Agenda darauf, Amerika zu drücken, Bundesgesetze verletzen.
2) Der Milliardärklub hat sich so viel Macht in der Bürokratie gekauft, und sein Netzwerk hat so viel Einfluss in der Regierung ergriffen, dass seine Agenten
3) die Steuerzahler schinden, um seine eigenen Ziele durch die Gewährung von noch mehr Geld an ihre Frontgruppen zu fördern, so die Senats-Ermittler.
Die weltweite globale Erwärmungs-Alarmismus-Industrie, beispielsweise, bringt mehr als 360 Milliarden Dollar Steuergeld pro Jahr ein.
Unter dem falschen Deckmantel der “Philanthropie” ist der Klub  seitens der IRS (US-Steuerbehörde) wenig Kontrolle ausgesetzt.

warren-buffettLinks: Warren Buffett, Milliardär-Klub

4) Das Netzwerk gibt sich grosse Mühe, um seine Aktivitäten, inkl. Schäden an der US-Wirtschaft und dem durchschnittlichen Amerikaner, zu vertuschen. Die knallharte Studie ergab auch, dass der Klub
5)  gesetzlos und im Geheimen, aber
6) in Abstimmung mit den Medienarbeitet und  einen Schwarm von AstroTurfGruppen hat, die buchstäblich die “Umwelt”-Politik in den Vereinigten Staaten dominieren, und zwar durch ihre
7)  Kontrolle über die Umweltschutzbehörde (EPA). “Es gibt eine unglaubliche Menge an Geld hinter der Umweltbewegung und viel zu viel Absprachen zwischen ganz linken Umweltgruppen und der Obama-EPA,  so Sen. David Vitter (R-La.), Der einflussreichste Republikaner in dem Senatsausschuss, der die Untersuchung leitete. Vitter sagte die Operationen des Milliardär-Klubs würden eindeutig entwickelt, um im Schatten zu bleiben.
Mittlerweile finanzieren EPA und andere Bürokratien Legionen von AstroTurf “grünen” Lobbyisten, um mit öffentlichen Geldern für mehr Macht und Steuerzahler-Gelder für die Agenturen selbst zu werben.
Neben der Bereitstellung von Insider-Zugang zu wichtigen politischen Entscheidungen, scheint es, dass Aktivisten der EPA auch durch Zuschüsse an ihre ehemaligen Arbeitgeber und Kollegen Regierungs-Gelder kanalisieren. “oprah winfrey

Rechts: Oprah Winfrey, Milliardärklub

8) Das Netzwerk basiert auf einem “unglaublich anspruchsvollen” System der Frontgruppen und der Ausbeutung der Lücken der Steuerordnung.
9) Die Ränken des Milliardärklubs beziehen auch einengmaschiges Netzwerk von gleichgesinnten Geldgebern, Umweltaktivisten und Regierungsbürokraten mit ein und beinhalten auch
10) Förderung der falschen Propaganda als Wissenschaft getarnt“, so der Bericht. In einigen Fällen fördern die Netzwerk-Fonds pseudo-wissenschaftliche Forschung.

BloombergLinks: Der ehemalige Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg, Milliardär-Klub.

11) Die Ergebnisse werden dann von ganz linken “Medien”-Kanälen, die auch Empfänger von Milliardär-Klub-Geldern sind,veröffentlicht.
12) Die super-reichen Finanziers des AstroTurf -Netzwerks sind auch Experten darin,falsche steuerlich absetzbare “wohltätige” Beiträge in politische Ergebnisse umzusetzen, fand der Bericht.
13) Dem Klub wird auch nachgesagt, potenziell mit US-Gesetz in Konflikt zu sein, indem er schwarzes Geld reinwasche, und zwar durch seine Front-Unternehmen und “erzieherischen” Non-Profit  Gruppen, um die Wahlen zu beeinflussen.
14) “Seine Stiftungen scheinen, mit fast jeder Abteilung der Obama-Regierung gemeinsame Sache zu machen. Die Bundesregierung hat keine verfassungsrechtliche Befugnis, eine solche Politik überhaupt  zu verhängen.

mighty g.o.d.Entscheidende mächtige Komponenten der falschen Graswurzel-Netzwerke, die in der Finanzierung der Täuschung und des Extremismus beteiligt sind, umfassen:  denRockefeller Brothers Fund (“Wir bestechen durch den Klimawandel die Welt in die Weltregierung”), die Schmidt Family Foundation, erstellt von Google-Chef Eric Schmidt, und die Heinz-Familienstiftung, die weitgehend von Außenminister John Kerrys Frau gesteuert wird.

Kommentar
Ted-turnerRechts: Ted Turner vom Milliardärklub steht unter demVerdacht, Robert Christian zu sein, der die Georgia Guidestones errichtet hat.

georgia-guidestine-text

http://new.euro-med.dk/20170717-bill-gates-vom-kriminellen-milliardar-klubklub-der-guten-warnt-europa-stopp-zustrom-schwarzer-afrikaner-plotzlicher-globalisten-rassismushassrede.php
.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Im Mai habe ich diesen Kommentar von Professor Heinsohn an dieser Stelle schon gebracht. Als ich den Beitrag von heute Morgen vorbereitet habe, fiel er mir erneut ein. Es ist doch verblüffend, wie gut die Bevölkerung diese Zusammenhänge intuitiv spürt/versteht und die Eliten diese konsequent leugnen … 

Immer wieder habe ich mich an dieser Stelle mit den Konsequenzen der Zuwanderung beschäftigt und war von Anfang etwas weniger euphorisch bezüglich der ökonomischen Folgen. Es geht eben um die Qualifikation und nur darum, zumindest aus ökonomischem Blick.

Denn schon jetzt ist die Zuwanderung der Haupterklärungsfaktor für die zunehmende Armutsgefährdung, wobei ich ja gezeigt habe, dass das ein recht fragwürdiges Konzept ist, wenn man sieht, um wie viel besser es den Menschen hier geht.→ „Warum Deutschland nicht noch mehr Umverteilung braucht“.

Der bei bto gut bekannte Gunnar Heinsohn fasst das in einem Kommentar treffend zusammen:

  • Hochqualifizierte integrieren sich auch dann nicht mit Schulversagern, wenn sie Sprache, äußere Erscheinung, Religion und Wohnort mit ihnen teilen. So verbandeln sich türkische Universitätsabsolventen weder in Istanbul noch in Berlin mit Landsleuten, die nicht richtig schreiben und lesen können.“ – bto: Das leuchtet ein.
  • Nur die 15 Prozent unter den Zuwanderern seit 2015, die auf Arbeitsmärkten vermittelbar sind, werden Anschluss finden.“ – bto: Das wäre dramatisch: finanziell, sozial, sicherheitspolitisch.
  • Die Könner unter den Einheimischen ersehnen mit bildungsfernen Fremden weder Eheanbahnungen noch Urlaubsreisen oder Kindergeburtstage.“ – bto: übrigens auch nur selten mit bildungsfernen Einheimischen.
  • Würde die Regierung einen Gipfel für das engere Zusammenrücken von deutschen Exzellenzstudenten und nicht ebenso alteingesessenen Sonderschülern einberufen, würde die verdutzte Republik den Aberwitz all dieser Vorhaben umgehend erfassen.“ – bto: was für ein Bild!
  • Schulversager dagegen integrieren sich fast niemals mit ihresgleichen aus fremden Kulturen. Gerne aber kompensieren beide ihre Kleinheit mit der Größe vermeintlicher Idealzeiten. (…) Diese Idole taugen hervorragend als Brandbeschleuniger für Konflikte in den einschlägigen Vierteln und Banlieues. Die wecken dann Begehrlichkeiten für weitere Integrations-Milliarden.“ – bto: die sie dann mittels lautem „Ungerecht!“-Geheule bekommen!
  • „Integration gelingt nur, wenn sie nicht gepredigt werden muss, weil die Neubürger – unter welcher Gottheit und Hautfarbe auch immer – mit der Kompetenz für lebenslanges Lernen kommen. Solche Migranten verfallen auf das für ihr Fortkommen passende Verhalten von ganz alleine. Menschen ihres Könnens werden wegen steigender Anforderungen allerdings weltweit knapper und sind aufgrund zu geringer Geburtenraten in allen OECD-Staaten heiß begehrt. In dieser Staatengruppe stehen Länder wie Deutschland und Österreich mit anschwellenden Integrationsindustrien im Wettbewerb mit Nationen vor allem im Angloraum und Ostasien, die sich auf die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Wirtschaft konzentrieren.“ – bto: Das aber wollen unsere Gutmenschen und Umverteiler nicht verstehen.
  • Drängen weitere Bildungsferne nach, verlieren die für sie Zahlenden den Mut und streben in Kompetenzfestungen, die Pässe nur an Asse vergeben.“ – bto: Deshalb rate ich immer, als bestes Investment in die eigenen Kinder zu investieren und vor allem in deren internationale Mobilität.
  • Die Leistungsprofile Deutschlands oder Österreichs lassen auch deshalb dramatisch nach. Im mathematischen Schülervergleich 2015 (TIMSS) landen deutsche Viertklässler, die 2007 immerhin den 12. und 2011 noch den 16. Platz erreichten, abgeschlagen auf Platz 24. Der Anteil der Besten, die später die Innovationen bringen, liegt bei nur noch 5,3 Prozent (gegen 50,1 % für Singapur, 32,2 % in Japan oder 16,6 % für England). Österreich endete schon 2011 auf Platz 23 und tritt 2015 nicht einmal mehr an.“

Dazu schickte mir Professor Heinsohn noch diese Darstellung: 

 Quelle: Gunnar Heinsohn

  • Die Kombination aus Mittelschichtschrumpfung und qualifikationsarmer Zuwanderung überfordert das vergreisende Deutschland; denn die Hilflosen und doch immer menschenwürdig zu Bezahlenden nimmt niemand sonst, während die jetzt noch für sie Sorgenden Konkurrenznationen stärker machen und auch dort ihren Nachwuchs aufziehen.“ – bto: weil sie eben auswandern. Über 150.000 Deutsche gehen jedes Jahr.

https://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/was-die-bevoelkerungen-verstehen-und-die-eliten-leugnen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


VW © GEOLITICO VW © GEOLITICO
Gerade noch wurde der Diesel verteufelt, jetzt wird sein geringer CO2-Ausstoß entdeckt. Und Baden-Württemberg rückt vom Fahrverbot ab. Was ist passiert?Sind die jüngsten Diesel-Nachrichten allein dem Bundestagswahlkampf geschuldet, oder steckt die tiefere Einsicht der Politik dahinter, den Automobilstandort Deutschland nun doch nicht zerstören zu wollen? Jedenfalls lassen zwei FAZ-Schlagzeilen von diesem Wochenende aufmerken. Die eine Beitrag warnt vor einen steigenden CO2-Ausstoß durch Pkw[1], die andere lautet: „Grün-Schwarz rückt von Diesel-Fahrverboten ab“.[2]

Wie kann das sein? Wurde doch in den vergangenen Monaten eine Studie nach der anderen aus dem Hut gezaubert, um die deutschen Autofahrer vom Übel des Dieselmotors zu überzeugen. In Stuttgart wurden Fahrverbote für ältere Diesel-Pkw beschlossen, München droht damit. Politiker quer durch alle im Bundestag vertretenen Parteien sind sich einig, sie wollen nach der Energiewende nun auch die Verkehrswende durchsetzen: „Zu schmutzig für die Innenstadt“, schrieb die „Zeit“.[3] Und der „Stern“ hielt gar schon die Totenmesse: „Der Diesel wird sterben“[4]

Riesenchance für die Chinesen

Volvo kündigte bereits an, ab 2019 in Neuwagen nur noch Elektromotoren einzubauen. Das ist kein Wunder, schließlich gehört Volvo chinesischen Automobil-Produzenten Geely, und der ist einer der führenden Hersteller von Elektroautos in China. Kommt das Dieselverbot, hätten die Chinesen endlich die Chance, den Weltmarkt mit vergleichsweise preiswerten Elektrofahrzeugen zu fluten.

Durch die politische Mehrheit im Land und die Konkurrenz aus China und den USA geraten deutsche Hersteller schwer unter Druck. Sie haben die Entwicklung der Elektromotoren in den vergangenen Jahrzehnten vernachlässigt und sich auf sparsame Diesel- und Benzinmotoren konzentriert. Obgleich von Betrugsskandalen erschüttert, ist die deutsche Dieseltechnologie nach wie vor weltweit führend. Sie sichert Millionen Arbeitsplätze in der deutschen Industrie.

Außerdem war sie politisch gewollt. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde der Kauf sparsamer Dieselfahrzeuge sogar steuerlich begünstigt. Der Sprit ist nach wie vor der günstigste an der Tankstelle. Und als Angela Merkel und die Klimaretter die CO2-Bilanz diskutierte, da war der deutsche Diesel sogar ein Vorzeigeprodukt, denn ein Dieselmotor stößt weniger CO2 aus als ein Benziner.

Diese Erkenntnis haben einige Forscher nun wieder neu gewonnen. So schreibt die FAZ:

„Im Jahr 2010 bliesen Neuzulassungen hierzulande je Kilometer im Durchschnitt noch 151,7 Gramm des Treibhausgases in die Luft. Im vergangenen Jahr erreichte der Ausstoß dann den Tiefstwert von 127,4 Gramm. Doch in den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich der Trend gedreht, 127,9 Gramm bedeuteten erstmals wieder einen leichten Anstieg. Ein wichtiger Grund dafür ist der sinkende Anteil der Dieselfahrzeuge an den Neuzulassungen, die weniger Kohlendioxid ausstoßen als vergleichbare Benziner.“

Wegen der Debatte um Fahrverbote in den Innenstädten kaufen nämlich immer weniger Deutsche einen Diesel. Im Juni haben die Behörden hierzulande ein Fünftel weniger Fahrzeuge mit Dieselmotor zugelassen als im Vorjahresmonat. Diesel ist ein Anlagerisiko. Wer kauft sich schon vor einige zehntausend Euro ein Auto, das er in wenigen Jahren schon nicht mehr nutzen und auch nicht mehr verkaufen kann?

Enteignung von Millionen Pendlern

Außerdem sind die Deutschen ein Volk von Pendlern. Millionen Bundesbürger fahren jeden Morgen mit einem Diesel aus der Vorstadt zur Arbeit. Ein kurzfristig und allein aus politischen Interessen durchgesetztes Fahrverbot käme einer Massenenteignung gleich. Denn die Autos der Millionen Pendler wären auf einen Schlag nichts mehr Wert.

Auf diesen Gedanken scheint die Politik aber nun auch gekommen zu sein. Denn nun schreibt die FAZ:

„Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg rückt endgültig von Fahrverboten für ältere Diesel-Fahrzeuge nach Euro-5-Norm und niedriger ab. Nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.) hat dies in erster Linie rechtliche Gründe. Den Verkehrsplanern im Ministerium gelang es mit Hilfe von Computerprogrammen nicht, einen rechtssicheren Plan für temporäre, teilweise Straßensperrungen zu entwickeln. Nach den geltenden Bundesgesetzen – dem Bundesimmissionsschutzgesetz sowie der Straßenverkehrsordnung – dürfen bei derartigen, lokalen Fahrverboten keine Fahrverbotszonen entstehen. Außerdem befürchten die Fachleute im Verkehrsministerium, dass Fahrverbote auf bestimmten Straßen zu einem starken Verdrängungsverkehr und zu neuen Klagen von Anwohnern gegen die hohe Belastung der Luft mit Stickoxid- und Feinstaubemissionen führen könnten.“

Da haben einige Juristen in letzter Sekunde vor der Bundestagswahl wohl noch mal die Kurve gekriegt. Die deutschen Verkehrswende-Fanatiker scheinen ausgetrickst, der Diesel-Fahrer beruhigt – vorerst. Ob die Einschätzungen nach der Bundestagswahl tatsächlich Bestand haben werden, sei einmal dahingestellt. Aber weiß, vielleicht ist ja doch irgendjemandem klargeworden, wie viele Millionen Arbeitsplätze an der deutschen Automobilindustrie hängen.

http://www.geolitico.de/2017/07/16/der-diesel-darf-weiterfahren/#_edn1

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nach über 30 Jahren Forschung kamen Mediziner zu dem Schluss, dass unsere heutige Wissenschaft erst beginnt, die Nahtoderfahrung zu verstehen.

Großmutter wurde gerade reanimiert. Sie wacht auf und erzählt bizarre Geschichten. Dass sie ihren Körper verließ und in den Himmel kam. Ist sie verrückt geworden? Wurde ihr Gehirn durch Sauerstoffmangel beschädigt?

Nach über 30 Jahren Forschung kommen Mediziner zu dem Schluss, dass unsere heutige Wissenschaft erst damit beginnt, dieses Phänomen, das unter der Bezeichnung „Nahtoderfahrung“ bekannt ist, zu verstehen, und dass die Arbeit daran eine Gelegenheit ist, die wissenschaftlichen Erkenntnisse voranzubringen.

Für das Phänomen, das kognitive, affektive, paranormale und transzendentale Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Tod beinhaltet, prägte Raymond Moody die Bezeichnung „Nahtoderfahrung“ (abgekürzt: NTE). Der promovierte Psychologe und Philosoph verfasste das 1975 erschienene Buch „Das Leben nach dem Leben“ (englischer Titel: „Life After Life“).

Die Veröffentlichung von Moodys Buch erweckte sofort großes Interesse, das Phänomen der Nahtoderfahrungen tiefgreifend zu erforschen. 1981 wurde dann der Internationale Verband für Nahtodforschung (abgekürzt: IVNTF) gegründet, „um die multidisziplinäre Untersuchung von Nahtod- und ähnlichen Erfahrungen, die das Leben der Menschen beeinflussen, zu fördern und besonders deren Folgewirkungen auf ihre Glaubensvorstellungen über das Leben, den Tod und den Daseinszweck zu untersuchen“.

Der Begriff Nahtoderfahrungen ist etwas missverständlich, denn damit werden Erfahrungen bezeichnet, die nicht vor sondern bewusst nach dem klinischen Tod des eigenen Körpers erlebt wurden. Zu diesem Zeitpunkt stand das Herz meist still und keinerlei Hirnströme konnten gemessen werden.

Was die meisten von ihrer Nahtoderfahrung erinnern

Nach einer erfolgreichen Wiederbelebung ähneln sich die Berichte der Patienten in vielen Aspekten. Der Körper wird als leicht und schwebend wahrgenommen. Viele können ihren eigenen Körper sehen, scheinen sich also außerhalb des Körpers zu befinden. Oft wird davon berichtet, dass ein Wechsel in der Art der Wahrnehmung und des Denkens stattfindet.

Manche erinnern sich Ruhe und Frieden wahrgenommen zu haben. Andere erlebten einen Rückblick auf ihr vergangenes Leben und konnten fühlen, welche Wirkungen ihr Handeln auf andere hatte. Viele haben Begegnungen mit anderen Wesen. Das können verstorbene Verwandte oder Bekannte sein.

Verbesserte geistige Funktion trotz Hirnverletzung

Nach Auffassung von Bruce Greyson, Direktor der Abteilung für Wahrnehmungsforschung an der Universität von Virginia, sind Nahtoderfahrungen reale Erlebnisse. Die Berichte von Betroffenen hätten sich im Laufe der Zeit nicht verändert. Er verglich Interviews von Betroffenen, mit 20 Jahre alten Aufzeichnungen damals verfasster Berichte. Die Berichte waren über die Jahre nahezu identisch geblieben.

Greyson ist davon überzeugt, dass die Nahtoderfahrungen als Hinweis zu deuten sind, dass der Geist unabhängig vom Gehirn existiert. In der klinischen Situation, in der sich Betroffene befinden, müsse man Ausfälle von Gehirnleistungen erwarten – aber seine Forschungen ergaben keine derartigen Ausfälle, sondern das Gegenteil.

Geistige Leistungen besser als im normalen Leben

„In den meisten Fällen sind während der Nahtoderfahrung die mentalen Funktionen besser als im täglichen Leben“, betonte Greyson in einem Interview mit der EPOCH TIMES.

„Das Denken der Betroffenen ist schneller, ist klarer, ist logischer. Sie haben mehr Kontrolle über ihren Gedankengang. Ihre Sinne sind schärfer und ihre Erinnerungen lebendiger.

„Fragt man jemanden über seine Nahtoderfahrung, die er vor 15 Jahren hatte, spricht er darüber, als wäre es gestern erst passiert. Fragt man diese Person aber über alltägliche Erlebnisse aus dieser Zeit, scheint sie – wenn überhaupt – nur vage Erinnerungen daran zu haben.“

„Wenn man bedenkt, dass diese Erfahrungen, die durch verbesserte Denkprozesse charakterisiert sind, stattfinden, während das Gehirn nicht funktioniert, also wenn das Herz stillsteht oder unter tiefer Narkose, also zu Zeiten, über die uns die Hirnforschung sagt, dass man nicht in der Lage ist zu denken oder Erinnerungen abzurufen bzw. zu speichern –, dann wird es sehr schnell klar, dass wir diese Erlebnisse nicht auf Basis der Hirnphysiologie erklären können.“

Ein Arzt erlebte selbst wie seine Sinne – wie Sehen, Riechen und Hören – miteinander verschmolzen

Eben Alexander, ein Neurochirurg, ist Fachmann und selbst ein Betroffener. Er erlebte seine Nahtoderfahrung während einer akuten bakteriellen Hirnhautentzündung, die seinen Neokortex beschädigt hatte, wodurch er in ein Koma fiel und sechs Tage beatmet werden musste.

Der Zuckerspiegel seiner Gehirnflüssigkeit war auf ein Sechzigstel des Normalwertes gefallen. Bereits bei einem Viertel des Normalwertes wird eine Meningitis als schwer bezeichnet.

Vier Tage nach dem Koma hatte Alexander Mühe, zu sprechen und sich an die Zeit vor dem Koma zu erinnern. Nach einer solch schweren Gehirnschädigung und Meningitis kann niemand erwarten, wieder völlig zu genesen.

Während der Nahtoderfahrung hatte Alexander sehr lebendige Erlebnisse, bei denen mehrere Sinne – wie Sehen, Riechen und Hören – verschmolzen, also nicht von einander getrennt von ihm wahrgenommen wurden. Er konnte, wie er sagte, nicht beschreiben, wie aufregend sich das anfühlte.

„Mein Gehirn im jetzigen Zustand – ich denke, es hat sich vollständig erholt – ist ganz und gar nicht dazu in der Lage, so etwas zu leisten“, erzählte Alexander. „Wie ist es möglich, dass ein sterbendes Gehirn sehr viel leistungsfähiger wird und in der Lage ist, diese unglaublichen Mengen an Informationen gleichzeitig zu verarbeiten?“

„Ein weißes Licht und eine unglaubliche Liebe“

„Sterben tut nicht weh“, berichtete Kathleen Elmore, als sie auf einer Konferenz zum Thema über ihre Nahtoderfahrung erzählte. Elmore berichtete, dass sie über eine Kreuzung fuhr und sich ihr von der linken Seite ein Truck näherte. „Das sieht nicht gut aus“, dachte sie.

„Dieser riesige Aufprall fühlte sich an, als ob mir jemand auf die Schulter getippt hätte und dann bewegte ich mich direkt nach oben.“

Elmore berichtete, dass sie zwischen 15 und 18 Meter hoch in ein wunderbares weißes Licht, in dem sie „unglaubliche Liebe“ spürte, schwebte und dass sie wunderschöne Musik hörte. Dort traf sie drei Wesen, die „noch höher als Engel“ waren und die ihr dabei geholfen hatten, ihr Leben zu planen, bevor sie geboren wurde. Sie unterhielt sich mit ihnen, während sie beobachtete, wie unten auf der Erde ihr Körper gerettet wurde. Wie sie berichtete konnte sie, nachdem sie das Leben wiedererlangt hatte, die Energie, die die Erde umgibt, sowie das kollektive Bewusstsein der Menschheit wahrnehmen.

Elektromagnetische Folgewirkungen von Nahtoderfahrungen

Neben Veränderungen der Psyche wurde oft von elektromagnetischen Folgewirkungen berichtet. Bei manchen Personen, die eine Nahtoderfahrung hatten, entluden sich fortwährend in kurzer Zeit die Batterien ihrer Armbanduhren oder ihre Uhren liefen langsamer oder schneller. Bei anderen gingen nach diesem Erlebnis in ihrer Umgebung Glühlampen aus oder Radios und Fernsehgeräte wechselten den Kanal, wenn sie daran vorbeigingen. Greyson erwähnte auch einen Fall, bei dem der Betroffene von Sensoren an automatischen Türen nicht mehr wahrgenommen werden konnte.

Jane Kathra, selbst Ärztin, wurde nach einer Nahtoderfahrung gegenüber elektromagnetischen Schwingungen sensibel und es war schwer für sie, weiter im Haus ihrer Eltern zu leben, weil sie nun die Fähigkeit hatte, verschiedene Dinge aus unterschiedlichen Räumen zu hören.

Ein gemeinsames Forschungsprojekt von Greyson und Dr. med. Mitchell Liester ergab, dass von 136 Teilnehmern, die eine Nahtod-Erfahrung erlebten, 71 Prozent davon elektromagnetische Nachwirkungen in Form von elektrischer und elektromagnetischer Sensitvität hatten.

Diese Folgewirkungen der Nahtoderfahrungen machen es noch schwieriger, die Nahtoderfahrungen als wirkliche Erlebnisse anzuzweifeln. Selbst Halluzinationen oder die Nähe des Todes sind nicht in der Lage, solche Effekte hervorzubringen.

Manche Ärzte, die selbst eine Nahtoderfahrung erlebten, sind inzwischen hoch motivierte Forscher auf diesem Gebiet und ermutigen Wissenschaftler sich tiefergehend mit der Materie zu befassen. Einige Berichte hier stammen aus Vorträgen einer Konferenz, die Anfang September 2011 von der IVNTF in Durham, New York City, organisiert wurde. (dk)

http://www.epochtimes.de/wissen/mystery/nahtoderfahrungen-betroffene-aerzte-berichten-was-sie-selbst-erlebten-a1253349.html

.

der Honigmann

.

Read Full Post »


Jahrhundertelang war Rohmilch das wichtigste Lebensmittel im Alpenraum, bis eine immer mächtiger werdende Industrie sie verdrängte. Steht nun eine Renaissance bevor – zum Wohle der Volksgesundheit, des Bauernstands und der Landregionen?

Gerade in der warmen Zeit schwindet für viele die Lebensfreude: Die Nase rinnt, die Augen jucken und der einzig erträgliche Platz ist in den eigenen vier Wänden. Immer mehr Kinder leiden an Allergien, Asthma, Fieber und Mittelohrentzündungen. Krankheiten wie Heuschnupfen sind heute alltäglich, während sie vor einigen Generationen gänzlich unbekannt waren. Am 20. Oktober 2014 veröffentlichten Forscher der Ludwig Maximilian Universität in München die Ergebnisse einer europaweiten Studie über die Gründe dieser Entwicklung. Mehr noch: Sie präsentierten auch die Lösung. Dementsprechend lautete der Titel des Textes „Rohmilch macht den Unterschied“. Ein sensationeller Befund, denn über gesundheitliche Vorteile von
Rohmilch war in den Massenmedien bislang kaum etwas zu lesen gewesen.

Vom Euter in den Mund: Rohmilch sollte frisch genossen werden.

Vom Euter in den Mund: Rohmilch sollte frisch genossen werden.

Doch was passierte dann? Richtig: nichts. Die Fernsehstationen ignorierten dieses – für die Wissenschaft – völlig neue Ergebnis ebenso wie Radiosender oder Zeitungen. Die häufig gescholtene Lügenpresse entpuppte sich in diesem Fall als Lückenpresse. Millionen bringende Inserate von Molkereien, Handels- und Nahrungsmittelkonzernen schienen offensichtlich wichtiger als die Volksgesundheit.

Rund eintausend Mütter hatten im Rahmen einer Langzeitstudie namens PASTURE die Ernährung und Gesundheit ihres Kindes bis zum ersten Lebensjahr wöchentlich festgehalten. „Kinder, die unbehandelte Kuhmilch tranken, hatten ein deutlich niedrigeres Risiko für Schnupfen, Atemwegsinfekte, Fieber und Mittelohrentzündungen als Kinder, die kommerziell hocherhitzte Milch tranken“, erklärte Georg Loss, Erstautor der Publikation. Ihr Risiko, etwa an Atemwegsinfektionen zu erkranken, sank um bis zu 30 Prozent. Dieser Effekt schwächte sich etwas ab, wenn die Milch von den Eltern erwärmt wurde. Die indus-triell auf 72 bis 75 Grad Celsius erhitzte pasteurisierte Milch schützte noch vor fieberhaften Erkrankungen, während dieser Effekt bei Haltbarmilch (H-Milch)1 , die auf etwa 135 Grad ultrahocherhitzt wird, gar nicht mehr bestand. Zusätzlich wird indus-triell verarbeitete Milch noch homogenisiert, indem die Fettkügelchen der Milch durch hohen Druck zerplatzt werden, damit sich kein Rahm an der Oberfläche sammelt. „Man vermutet, dass Homogenisierung Herzkrankheiten auslöst. Die Fettkügelchen oxidieren, ähnlich wie Öl“, erklärt Rohmilch-Vorkämpferin Judith Mudrak-Wasem. Man stelle ultrahocherhitzte Milch her, weil das Pasteurisieren allein nicht mehr alle Keime abtöte. „Es gibt Krankheitserreger, die das Pasteurisieren überleben. Deshalb müssen die Molkereien noch höher mit den Temperaturen gehen.“

Für die Studie der Uni München hat man den Kindern im Alter von zwölf Monaten Blut abgenommen, das immunologisch untersucht wurde. Säuglinge, die Rohmilch bekamen, wiesen niedrigere Normalwerte des Entzündungsparameters CRP (C-reaktives Protein) auf. Das ist gut, denn dieses CRP gibt Auskunft über Entzündungen im Körper. Höhere Entzündungswerte hängen mit der Entwicklung chronischer Erkrankungen wie Asthma zusammen, so Studienautor Loss.

Wissenschaftler führen inzwischen Studien durch, ob Rohmilch ganz generell bei Allergien und Hauterkrankungen helfen kann. Die Resultate scheinen dies zu bestätigen.

Der „Bauernhof-Effekt“

Die positiven Effekte des Landlebens auf die Gesundheit bzw. die Immunabwehr hatte bereits Loss’ Kollegin Erika von Mutius in Untersuchungen bestätigt. „Kinder, die auf einem traditionellen Bauernhof mit Milchvieh aufwachsen, sind am besten vor allergischen Reaktionen geschützt“, fasst sie die bisherigen Ergebnisse zusammen. Von Mutius spricht vom „Bauernhof-Effekt“. Sie stellte einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Kontakt mit diversen Mikroorganismen und dem verringerten Auftreten von Autoimmun-erkrankungen wie Allergien fest. Damit bestätigt sich eine jahrhundertealte Weisheit: Ein bisschen Dreck schadet nicht.2 Kinder, die von klein an in Stall und Scheune mitgenommen werden und deren Familien Rohmilch trinken, kennen Asthma oder Allergien meist nur vom Hörensagen. Die Körperabwehr von Kindern, deren Mütter viel Rohmilch konsumier(t)en, gibt spezifische Immunantworten schon direkt nach der Geburt. So seien die Abwehrzellen der Kleinen früh in der Lage, antiallergische Botenstoffe zu produzieren, stellte von Mutius in ihren Studien fest.

Also von pasteurisierter und homogenisierter Milch auf Rohmilch umsteigen? Hier wehren viele Wissenschaftler jedoch ab: Rohmilch könne krank machende Mikroorganismen enthalten. Es drohten Krankheiten wie Listeriose, Tuberkulose, EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) basierte Durchfallerkrankungen und schwere Niereninsuffizienz. Statt eines Rohmilchgenusses plädiert Forscher Loss für neue, ‘schonende’ Verfahren bei der industriellen Milchverarbeitung, welche die schützenden Inhaltsstoffe von Rohmilch erhielten, die ‘krank machenden’ Mikroorganismen aber abtöten.

Nun ist die Verwirrung komplett: Einerseits stellt die Wissenschaft fest, dass Rohmilch trinkende Familien gesünder sind, andererseits warnen dieselben Forscher vor dem Genuss des weißen Elixiers, weil es schwere Krankheiten auslösen könne. Sie bezeichnen das, was in weiten Teilen Europas über Jahrhunderte das Grundnahrungsmittel war, als gefährlich. So wird der Eindruck erweckt, dass zum Beispiel ultrahocherhitzte und homogenisierte Milch aus den USA von geklonten Hochleistungskühen, die genmanipulierte Hormone zur Steigerung der Milchleistung gespritzt bekommen, mit Gensoja und Genmais gefüttert und mit Antibiotika vollgespritzt werden, keine Bewegung und nie das Sonnenlicht gesehen haben, trotz allem gesünder und sicherer sei als unbehandelte Milch von ‘glücklichen Kühen’. Diese Logik ist allerdings nur wahr in den Augen von Behörden, Medien, einer gekauften Wissenschaft und der hohen Politik. Wie kann ein Lebensmittel, das über Jahrhunderte die Menschen ernährte, plötzlich schlecht, ja schon fast giftig sein? Tatsächlich können herkömmliche Milchprodukte den Körper massiv belasten – allerdings nur, wenn die Milch aus Massentierhaltung stammt und durch industrielle Verarbeitungsprozesse in ihrer enzymatischen Zusammensetzung verändert wurde.

Wer hingegen einmal erfahren hat, wie wunderbar cremig und voll der rohe Rahm der frischen Milch, wie herzhaft die Rohmilchbutter auf dem Brot und wie einzigartig der lange gereifte rohe Emmentaler oder ein spezieller Bergkäse schmeckt, der wird keine industriellen Milchprodukte mehr konsumieren wollen. „Man kann nicht Ramsch und unsere Rohmilchprodukte nebeneinander im Supermarkt verkaufen“, sagt etwa der Rohmilchbutter- und -käseproduzent Robert Strasser3 aus Frankenburg in Oberösterreich. Denn dann würden die Konsumenten rasch merken, was wirklich gut ist, und die Industrieware links liegen lassen. Die in die USA ausgewanderte Schweizerin Judith Mudrak-Wasem erklärt dazu: „Die Industrie und der Staat stecken unter einer Decke. Deshalb müssen mehr Leute über Rohmilch Bescheid wissen.“ Sie ist Autorin des Buches Milch ist nicht gleich Milch! und rückt darin mit einer Fülle akribisch gesammelter Fakten und Studienresultaten die Dinge zurecht. Das fängt schon in unserem Kopf an. So weist Mudrak darauf hin, dass der sprachliche Zusatz ‘roh’ für Milch irreführend sei, denn hierbei handle es sich um die einzig echte Milch. Es spreche ja auch niemand von ‘Rohtomaten’ oder ‘Rohsalat’. Hingegen besage das Adjektiv ‘pasteurisiert’, dass es sich eben nicht mehr um echte Milch handle.

Rohmilch reinigt sich selbst

Als sie in den 1990er-Jahren gesünder leben wollte, sei sie zuerst auf Soja gestoßen und habe bald einen Tumor bekommen, der operiert wurde, erzählt Mudrak. Dann hörte sie auf einer Kräuterkonferenz in New York einen Vortrag mit dem Titel „Warum Butter besser ist“. „Dies hat bei mir sofort Anklang gefunden, weil es mich an meine traditionelle Kindheit in der Schweiz erinnerte.“ In ihrem Buch zeigt sie auf, dass Rohmilch von gesunden Kühen die Gesundheit nicht gefährdet, sondern – ganz im Gegenteil – ihr dient: „Rohmilch ist sogar für Säuglinge geeignet, obwohl sie noch keine eigene Immunität haben, weil Milch das einzige Lebensmittel mit einem eingebauten Sicherheitsmechanismus ist.“

Deshalb hält die Behauptung, Rohmilch wäre unsicher, vor Gericht nicht stand. Trotzdem führt man gerade auch in den USA einen regelrechten ‘Krieg gegen die Rohmilch’, wie auch der weltbekannte Arzt Dr. Joseph Mercola auf seiner Internetseite immer wieder betont. So werden beispielsweise in der Öffentlichkeit Durchfallerkrankungen aufgrund von Salmonellen und Campylobacter-Bakterien regelmäßig Rohmilchprodukten zur Last gelegt. Nur: Diese beiden Erreger verbreiten sich nachweislich fast ausschließlich durch die in den USA übliche Massentierhaltung. So ist ‘CAFO4 chicken’, das allgegenwärtige Hühnerfleisch, die wahre Ursache für Campylobacter-Infektionen – die in den Vereinigten Staaten häufigste Lebensmittelvergiftung. Viele Studien, welche die US-Lebensmittelbehörde FDA gegen Rohmilch ins Feld führt, sind alles andere als wasserdicht: So weisen zum Beispiel zwei Drittel nicht einmal gültige statistische Verbindungen zur Roh-milch auf. Die FDA warnt zwar vor roher Milch, nicht jedoch vor rohen Eiern, rohen Sprossen oder rohen Meeresfrüchten wie Sushi – obwohl weit mehr Menschen rohen Teig mit rohen Eiern naschen oder rohen Fisch verspeisen als Rohmilch trinken.

Dass neben Fleisch aus Massentierhaltung auch solche Milch mit Keimen verseucht sein kann, versteht sich von selbst. Denn kranke Kühe können keine gesunde Milch produzieren. Diese Milch (welche nicht nur in den USA die Regel ist) darf unter keinen Umständen roh genossen werden! Schließlich gebietet der gesunde Menschenverstand, dass man bei Rohmilch erst recht auf gute Qualität und natürliche Tierhaltung achtet.

A propos gesunder Menschenverstand. Wie kann es sein, dass ein Kalb unter äußerst unhygienischen Umständen geboren wird und zu allem Schreck auch noch an den ungewaschenen Zitzen der Mutter säugt, ohne davon krank zu werden? „Weil Rohmilch bioaktive Komponenten enthält, die krankheitserregende Bakterien vermindern oder eliminieren können“, so Mudrak. Dazu gehören Enzyme, das A und O einer gesunden Milch. Enzyme sind winzige Teilchen, die aus Eiweiß bestehen und in allen Zellen enthalten sind. Sie wirken als Katalysatoren für biochemische Reaktionen innerhalb und außerhalb der Zellen. Wer die Enzyme zerstört, tötet den Organismus. Sichtbares Beispiel: Pasteurisierte Milch fault, Rohmilch bleibt lebendig. Auch der menschliche Körper stirbt, wenn er keine Enzyme mehr produziert. So findet etwa das Enzym Lactoperoxidase in der Milch krankheitserregende Bakterien und zerstört sie. Und das Eiweiß Laktoferrin tötet eine Vielfalt von Krankheitserregern und Viren ab, aber nicht die unschädlichen Bakterien. Ganz wichtig ist auch das Enzym Laktase: Es spaltet den Milchzucker Laktose in einfache Zucker, Galaktose und Glukose, auf. Viele Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen in Wahrheit nur keine Industriemilch und sprechen auf Rohmilch von Kühen, die Kräuter, Gras und Heu fressen und draußen in der Natur sein dürfen, gut an. So ergab laut Mudrak eine private Umfrage im US-Gliedstaat Michigan, dass 82 Prozent der Menschen mit Laktose-intoleranz problemlos Rohmilch trinken können. Es gilt jedoch zu beachten: Bei Temperaturen zwischen 40°C und 70°C werden die so wertvollen Enzyme in der Rohmilch zerstört.

https://www.zeitenschrift.com/artikel/lebenselixier-rohmilch

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Will jemand Urlaub in Fresno machen? Dann stelle er sich darauf ein, Teilnehmer an einem biologischen Großversuch dort – im sonnigen Kalifornien – zu werden.

Die Firma Verily, die biowissenschaftliche Sparte des Google Mutterkonzerns Alphabet  , findet es nämlich eine super Idee, 20 Millionen männliche Moskitos  auf einem Areal von 3 qkm in die freie Wildbahn zu entlassen – 1 Million jede Woche in einem Zeitraum von 20 Wochen -, die zuvor in ihren Labors gezüchtet und mit einem spezifischen Bakterium, dem Wolbachia, infiziert worden sind.

Und was ist der praktische Anlass? Eine einzige Frau, die sich in Fresno zu Jahresbeginn beim Sex mit dem Zikavirus angesteckt hat.

Nun befürchtete man gar Schreckliches, denn die Zika übertragende Stechmücke Aedes aegypti  lebt seit 2013 sehr munter in dieser Gegend. Wie man so hört, sind die Moskitos allerdings nicht die einzigen Blutsauger in dieser Gegend…

Wenn sodann ein weibliches Moskito für ihre Brut diese mit Zika infizierte Dame stechen würde, dann könnten die zahlreichen Moskitonachkommen zu einer Zika Epidemie führen, daher wolle man im   Debug Project, („Entwanzung“) die gesamte betroffene Moskitopopulation ausrotten. Eine wie auch immer geartete Gefährdung für alles andere, außer die Moskitos, sei unwahrscheinlich.

Ja, da fühlt man sich doch sofort beruhigt. Was macht dieses insektenschädigende Bakterium nun mit den Stechmücken? Die infizierten und nicht blutsaugenden Männchen übertragen den Virus an die blutsaugenden Weibchen und in Folge gelangt deren Brut, die womöglich auch den Zika Virus trägt, nicht zur Reife.

Über die Kosten des Projekts hat man noch nichts erfahren, aber die Firma plant schon einen weiteren Einsatz in Australien MIT Technology Review.   Es geht doch nichts über weltweite Streuung des Risikos, nicht wahr? Die Firma hingegen will angeblich beweisen, daß ihr Konzept unter verschiedenen Umweltbedingungen erfolgreich ist.

Wikipedia erzählt uns über Wolbachia, daß 17 bis 75% aller möglichen Insekten damit infiziert seien – die Wissenschaften sind eben extrem exakt in ihren Aussagen und halten Streuungen so gering wie möglich für den dummen Nichtakademiker –

Die Strategie des parasitierenden Bakteriums sei, a) nur über Weibchen übertragen zu werden und b) bei diesen Weibchen vorwiegend weibliche Nachkommen zu generieren.

Es soll aber auch bei zB bei Wespen dazu kommen, daß ausschließlich Männchen gezeugt werden.

Die Forscher müssen sich im Fall Zika also große Mühe gegeben haben, dieses Bakterium und/oder die männlichen Moskitos derart zu manipulieren, daß Männchen zu Überträgern werden können und die Brut nicht reift.  Aber das ist ja ihr gut bezahlter Job.

Ein Focus Bericht von 2016 zitiert einen Virologen zu Wolbachia, da es anscheinend doch nicht so ganz klar ist, wie Wolbachia wirkt, aber immerhin: erste Freilandversuche brachten aber gute Ergebnisse. „Vor allem ist es eine natürliche Technik zur Bekämpfung der Krankheit – das ist sehr viel besser als gentechnische Methoden.“

Na, ich weiß jetzt nicht, ob das so natürlich ist und keine Gentechnik verwendet wird, wenn plötzlich die Übertragung durch männliche Spermien auf die Eier möglich ist, die vorher nicht möglich war? Aber womöglich haben die Journalisten nur schlecht recherchiert, was ja keine Seltenheit ist. Oder der Virologe hat sich mißverständlich ausgedrückt, was ja gerne einmal vorkommt, wenn man seinen Job in der Gentech Branche behalten will.

Ein weiterer Ansatz ist die Infizierung der Stechmücke mit einem BTI Bakterium, das für die Mückenlarven tödlich giftige Eiweisse produziert.

Die andere, bisher in Südamerika praktizierte  Form der Mückenvernichtung ist schlicht die Vergiftung, die man hauptsächlich gegen das Dengue Fieber einsetzt. Gifte sind meist ein Gemisch aus Diesel und Malathion, Deltamethrin (Hundeflohhalsband) oder dem Nervengift Cyhalothrin. Entweder werden diese großflächig über die Landschaft vernebelt oder das Gift wird in großangelegten Aktionen an spezifischen Orten  (ganze Strassenzüge bis hinein in die Wohnhäuser) über das Militär ausgebracht. Zusätzlich versucht man Brutstätten zu eliminieren, indem alte Getränkedosen beseitigt und ölhaltige Filme auf Pfützen und Gewässer aufgebracht werden (Liparol). Der Focus schrieb 2016:

  • 422 Millionen Euro sollen laut Aussagen des brasilianischen Gesundheitsministeriums im Jahr 2016 für ein großes Mücken-Bekämpfungsprogramm ausgegeben werden.
  • 550 Tonnen Insektizide sollen gezielt versprüht werden.
  • 400.000 Schwangere werden mit Mückenschutzmitteln versorgt.
  • An 56.000 Hotels, Bars und Restaurants im ganzen Land wurde ein Maßnahmenkatalog verschickt, um die Tigermücke besser zu bekämpfen.
  • Ab dem 13. Februar sollen 220.000 Soldaten vor Ort die Bevölkerung über wirksame Schutzmaßnahmen aufklären.

Aufklärende Soldaten… mal etwas anderes. Die müssen wohl eher die Vergiftung gegen den ein oder anderen unwilligen Brasilianer mit sanfter Gewalt durchsetzen? Aber ich spekuliere schon wieder.

Die Google Firma Verily ist natürlich weder die einzige noch der Vorreiter in der Verwendung der infizierten und gentechnisch veränderten Mückenmännchen bzw. gentechnisch veränderten Bakterien. Will jemand raten, wer bereits länger im Geschäft ist? Kennt ihr alle! …. ich lass euch noch etwas Zeit zum Nachdenken….

Auflösung:  Biotech-Unternehmen Oxitec arbeitet zusammen mit der Bill and Melinda Gates Foundation in Nordbrasilien an dem selben Projekt wie Verily in Kalifornien. Auch hier werden die Mückenmännchen gentechnisch verändert. Ich frage mich bei dieser Stiftung immer, ob die dort keinen Gehirnknoten bekommen, wenn sie einerseits die massive Bevölkerungsreduktion predigen und andererseits dann solch immense Projekte zur Rettung eben dieser Menschenmassen initiieren.

Aber vielleicht ist die Humanität nur der Deckmantel für gänzlich andere Vorhaben  , die die Gesellschaft an sich betreffen. Die Formung der Welt nach den Vorstellung gewisser Eliten. Insbesondere die Verbindung der Namen Gates – Warren Buffet und Rockefeller läßt Alarmglocken schrillen, denn (um beim Thema zu bleiben) die Gentechnik hat ja viele Aspekte und Anwendungsmöglichkeiten und es sind bis heute bestimmt noch nicht alle im Bewußtsein angekommen. Die Gates-Stiftung ist auch shareholder von Monsanto bzw. nach deren Übernahme durch Bayer, jetzt auch in diesem unrühmlichen deutschen Konzern etabliert.

Auch die Los Angeles Times ist hier bereits 2007 aufgewacht und meint, die Gates Stiftung sei heuchlerisch, denn sie investiert in Firmen, die ganz direkt die Armut verstärken, die Umwelt vergiften oder Medikamente herstellen, die nicht in arme Länder geliefert werden. Gates hat den Ruf, sich nur um Gewinnmaximierung zu scheren, ohne Rücksicht auf Verluste.

Soweit die L.A.Times. Mehr über die Stiftung und ihre sogenannten humanitären Projekte hier  und hier.  Wer Übersetzungen will, müßte sich via Kommentar melden, dann werde ich das auf meine to-do-list setzen.

Und zum Schluß noch ein link zu Klar-TV, wo sehr viele kritische Gedanken und videos zur Zika Gefahr zusammengetragen wurden. Sehr empfehlenswert.7

https://heimdallwardablog.wordpress.com/2017/07/15/california-dreaming/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


„Mit den Insekten schwindet auch die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse,“ beklagt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Sie warnt vor schwerwiegenden Folgen des Insektensterbens in Deutschland.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat vor einem verheerenden Insektensterben in Deutschland gewarnt. Die Folgen seien schwerwiegend, sagte Hendricks den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Samstag: „Mit den Insekten schwindet auch die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse.“ Sie forderte einen Kurswechsel in der Landwirtschaftspolitik, um den Rückgang zu stoppen.

 „Die heutige Landwirtschaft macht den Insekten das Überleben schwer: Es werden große Mengen von Pestiziden eingesetzt, und es gibt zu wenig Blühstreifen und Hecken“, sagte Hendricks den Zeitungen weiter. „Wer heute mit dem Auto übers Land fährt, findet danach kaum noch Insekten auf der Windschutzscheibe.“

Die Umweltministerin forderte, bei der EU-Agrarförderung Landwirte nicht mehr nach Hektarzahl zu bezahlen, „sondern nach dem, was sie für die Allgemeinheit leisten, zum Beispiel für den Artenschutz“. Auch die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat durch die EU-Kommission müsse an „effektive Auflagen zum Schutz der Artenvielfalt“ gekoppelt werden.

Laut einer Antwort des Umweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen, aus der die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland zitierten, hat sich der Insektenbestand in Teilen Deutschlands seit 1982 um bis zu 80 Prozent verringert. Besonders gefährdet sind demnach Falter, Heuschrecken und Schwebefliegen. Mehrere Arten dieser Insekten seien inzwischen vom Aussterben bedroht. (afp)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hendricks-warnt-vor-verheerendem-insektensterben-in-deutschland-pestizideneinsatz-ist-enorm-a2167351.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Angesichts des großangelegten russischen Militärmanövers in der Nähe der finnischen Grenze hat die politische Führung in Helsinki beschlossen, ihre Bürger in die Wahrheit über das Netzwerk von Untergrundtunneln unter der Hauptstadt einzuweihen. Dies berichtet die Zeitung „The Wall Street Journal“.

Das Tunnel-Netzwerk unter Helsinki mit einer Gesamtlänge von 200 Kilometern vereint demnach die U-Bahn, Einkaufszentren, Parkplätze, Strom- und Wasserversorgungslinien zu einem einheitlichen System. Einige Tunnel würden nur vom Militär benutzt und seien mit einer Insel verbunden, auf der eine Militäreinheit stationiert sei, die für die Verteidigung der finnischen Hauptstadt zuständig sei. Die Eingänge seien zudem mit explosionsfesten Türen geschützt.

Die „Untergrundstadt“ stellt dem Blatt zufolge eine überlebenswichtige Verteidigungslinie für Helsinki dar. Dort gebe es für den Fall einer Naturkatastrophe oder eines Überfalls Platz für mehr als 600.000 Einwohner. Darüber hinaus gebe es dort ein Wasserversorgungssystem und Internet.

Diese unterirdische Stadt existiert der Zeitung zufolge schon seit Langem. Doch Finnland habe erst jetzt beschlossen, von ihr Gebrauch zu machen. Grund sei die kommende Übung „Zapad 2017“ — das größte Militärmanöver Russlands seit dem Kalten Krieg.

Ein Vertreter des finnischen Verteidigungsministeriums soll erklärt haben, dass das finnische Militär sichergehen wolle, dass es unter der Erde Überlegenheit habe, wenn Russland plötzlich „vor der Tür steht“.

https://de.sputniknews.com/politik/20170715316608831-finnland-russland-krieg-untergrund-tunnel/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


In eigener Sache – der Kampf um die Akten
Ich bemühe seit fast 40 Jahren die Gerichte, um an die Akten zu gelangen. Erst ging es um Datenschutz, dann um die strategische Fernmeldeüberwachung, dann um die Unterlagen der deutschen Geheimdienste und danach um die der ausländischen Dienste. Es geht dabei auch um den Rechtstreit wegen der „privatisierten“ (also der gestohlenen) Unterlagen, die Minister und Staatssekretäre nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt mit nach Hause nehmen und die dann in den Archiven der Parteistiftungen landen. Das Bundesverfassungsgericht hat in meiner Sache am 12. Juli 2017 eine Entscheidung getroffen.

Gaby Weber

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Foto einer Wolke über Genf ruft Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Das Cern beeinflusse das Weltwetter oder habe das Tor zur Hölle geöffnet, heisst es.

storybildDie Gewitterfront über Genf, über die spekuliert wird. (Bild: Christophe Suarez / Biosphoto)

Alles fing mit einem Foto auf Facebook an. Ein Fotograf postete das Bild einer dramatisch wirkenden Gewitterwolke mit Blitzen über Genf, das er in der Nacht auf den 25. Juni aufgenommen hatte.

Umfrage
Was halten Sie von solchen Verschwörungstheorien?
So ein Quatsch glaubt doch keiner.

50 %

Könnte doch auch das Tor zum Himmel sein, nicht?

19 %

Es braucht sicher viel Kreativität, sich solche Geschichten auszudenken. Wundert mich, wer dahinter steckt.

24 %

Ist mir egal.

7 %

Insgesamt 17553 Teilnehmer

Eine Woche später warfen Verschwörungstheoretiker dem Cern vor, das Wetter durcheinanderzubringen. Insbesondere das Kollektiv «Freedom Fighter Times» nahm sich des Themas an und hat sogar ein Video mit dem Titel «What portal did Cern open now?» (dt.: «Was für ein Portal hat das Cern nun geöffnet?») auf Youtube veröffentlicht, wie «Le Matin» berichtet.

«Das Cern zerstört die Natur»

Laut dem Sprecher auf dem Video steht fest: Das Foto ist der Beweis für übersinnliche und gefährliche Aktivitäten des Forschungszentrums. Die Anspielungen und Aussagen gehen gar noch weiter: «Spielt das Wetter deshalb auf der ganzen Welt verrückt? Es ist unglaublich, das Cern zerstört die Natur und leugnet es immer noch!» Das Video wurde am Montag bereits über 300’000-mal angeschaut.

Auf seiner Website hat das Kollektiv auch einen Artikel mit dem Titel «Das Ende der Zeit» publiziert. Es sei erwiesen, dass man in den Lichtstrahlen des Large Hadron Collider (LHC) Bilder von Dämonen habe sehen können, steht dort. Das LHC sei demnach «dämonisch», und wer die Kontrolle über die Maschine habe, könne auch die Welt manipulieren.

Für andere Komplott-Liebhaber handelt es sich um ein Tor zur Hölle. Die Verschwörungstheorien nähren sich auch aus der Tatsache, dass das Cern an besagtem Tag ein Projekt namens Awake lancierte.

Die Gewitterfront hatte nichts Ungewöhnliches an sich

Der Fotograf, der das Bild auf Facebook gepostet hat, hält nicht viel von den Verschwörungstheorien. Die Wolke sei auch gar nicht über dem Collider, sondern eher über dem Zentrum von Genf, betont er. «Das Cern hat sicher nichts mit der Entstehung der Wolke zu tun und sie schwebte auch nicht nur über einem einzigen Ort», sagt der Meteorologe Frédéric Glassey von MeteoNews zu LeMatin. «In der besagten Nacht gab es um ein Uhr eine grosse Wolkenfront über Genf. Die Front verlief von Besançon Richtung Morges.» Auch die Form der Wolke mit dem Namen Cumulonimbus sei nichts Ungewöhnliches. «Es können fast bei jedem Gewitter solche Wolken gesichtet werden.»

Es gibt keine Tür zur Unterwelt beim Cern

Beim Cern weiss man nichts von einer Öffnung zur Hölle. Der Kommunikationsverantwortliche Arnaud Marsollier sagt hingegen: «Das Projekt Awake gibt es, damit testen wir neue Technologien zur Teilchenbeschleunigung.» Aber das Projekt wird erst Ende Jahr lanciert. «Wir haben zwar bereits einen Testlauf gemacht, aber das war in der Woche vor dem Gewitter.»

(kün)

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/17853237

.

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »

Older Posts »