Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘CFR’ Category


Farbrevolutionen: 2014 Naziputsch in der Ukraine, 2017 in den USA?
21. Februar 2017 • 19:02 Uhr

Der folgende Text wurde als Einleitung zu einem ausführlichen Dossier verfasst und wird am 23. Februar bei einem internationalen Aktionstag „Day of Truth“ zum 3. Jahrestag des Putsches in der Ukraine weltweit verteilt. Helfen Sie bitte mit, es zu verbreiten!

Vor genau drei Jahren besetzte ein Brandsätze werfender Mob auf den Straßen von Kiew Regierungsgebäude, verübte Gewalttaten und vertrieb den rechtmäßig gewählten Präsidenten des Landes aus dem Amt und aus dem Land. Die führenden Gruppen in diesem Mob führten dabei Bilder von Stepan Bandera mit sich, Hitlers Kollaborateur in der Ukraine während des Zweiten Weltkriegs.

Heute versuchen die gleichen britischen und amerikanischen Geheimdienstkreise – und oft die gleichen Personen – diesen Prozeß zu wiederholen, aber diesmal richtet sich die Operation gegen die demokratisch gewählte Regierung der Vereinigten Staaten. Das Motiv ist in beiden Fällen dasselbe: Das Empire muß die Teilung der Welt in konkurrierende Blöcke aufrecht erhalten, um die Politik des „Teile und Herrsche“ fortsetzen zu können, wie es schon immer die Politik aller Imperien seit dem Römischen Reich der Antike war. Die Teilung der Welt in Ost und West wäre schon Anfang der 1990er Jahre beinahe aufgehoben worden, als die Sowjetunion auseinanderbrach, und damit der Vorwand entfiel, daß der „Freie Westen“ den „gottlosen Kommunismus“ bekämpfen müsse, den die Briten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs dazu benutzt hatten, Franklin Roosevelts Partnerschaft im Kampf gegen den Faschismus zu zerbrechen.

Als die Sowjetunion auseinanderbrach, schlugen Lyndon LaRouche und Helga Zepp-LaRouche die Idee einer Neuen Seidenstraße vor, die Europa und Asien durch neue Entwicklungskorridore mit Hochgeschwindigkeitsbahnen durch Rußland und Zentralasien verbinden und die Welt auf der Grundlage gegenseitiger Entwicklung und des Dialogs der Kulturen einen sollten. Aber das wollte das Empire nicht zulassen.

Die Regierung Obama und London begrüßten nicht nur den gewalttätigen Putsch von 2014 in der Ukraine als einen Vorwand, um eine neue militärische Mobilisierung der NATO gegen Rußland zu rechtfertigen, sie haben ihn vielmehr selbst herbeigeführt. Obama und seine Sprecher verkündeten stolz, daß die Vereinigten Staaten die Organisationen, die sich an den Demonstrationen auf dem Maidan beteiligten, finanziert und koordiniert haben. Die unmittelbare Führung des Putsches lag dabei in den Händen von Obamas Staatssekretärin für europäische und eurasische Angelegenheiten, Victoria Nuland, die die Rebellen mehrmals besuchte, auf dem Maidan selbst Kuchen verteilte und einfach bestritt, daß neben den friedlichen Demonstranten, die gegen die Korruption und die wirtschaftliche Not im Land protestierten, auch offen faschistische Banden agierten, um einen bewaffneten Putsch gegen die gewählte Regierung durchzuführen.

In einem Telefongespräch, das abgehört und publik gemacht wurde, gab sie dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine genaue Anweisungen, wer zum Premierminister der neuen Regierung zu machen sei.

Die Folgen des Putsches waren für die Menschen in der Ukraine absolut schrecklich. Der wirtschaftliche Aufschwung, den man ihnen als Gegenleistung für die Unterzeichnung des Freihandels- und Assoziationsabkommens mit der Europäischen Union versprochen hatte, fand niemals statt, statt dessen gab es brutale Sparmaßnahmen, massive Haushaltskürzungen und Entlassungen, während ausländische „Experten“ eingesetzt wurden, um die Wirtschaft zu führen. Die Streitkräfte der neuen Regierung und die Milizen der Neonazis führten einen ständigen Krieg gegen die Donbaß-Region, die sich weigerte, den rechtswidrigen Putsch anzuerkennen.

Im Westen wurde das Märchen verbreitet, Rußland habe das Problem verursacht, indem es sich dem friedlichen Aufstand gegen sein Marionettenregime in Kiew widersetzte, die Krim annektierte und in den Donbaß einmarschierte, während es gleichzeitig plane, die Ukraine und die baltischen Staaten und vielleicht auch noch andere zu erobern, um das sowjetische Imperium wiederauferstehen zu lassen.

Heute verbreiten der geschlagene Obama und George Soros das Märchen, das von den etablierten Medien ad nauseam nachgebetet wird, Hillary Clinton (und damit Obama) hätte die Präsidentschaftswahl nur deshalb verloren, weil Rußland die Wahl manipuliert habe, um seine Marionette Donald Trump an die Macht zu bringen. Ohne auch nur die Spur eines Beweises dafür vorzuweisen – schließlich ist das alles ja „streng geheim“ –, heizen die neokonservativen Netzwerke, die aus Obamas Zeit noch in den Geheimdiensten sitzen, mit immer neuen Behauptungen eine Massenhysterie gegen Putin und Rußland an. Trump hat diese kriminellen Elemente im FBI und in der NSA benannt und ihr Vorgehen als Beinahe-Verrat bezeichnet. Und der Präsident hat Recht.

Putin selbst ist sich vollkommen im Klaren darüber, was sich in den Vereinigten Staaten abspielt. Als er am 17. Januar bei einer Pressekonferenz auf die rußlandfeindliche Hysterie in der amerikanische Presse und unter den amerikanischen Politikern angesprochen wurde, sagte Putin:

„Meiner Meinung nach gibt es verschiedene Ziele; einige sind offensichtlich. Das erste ist es, die Legitimität des gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten zu untergraben. In diesem Zusammenhang möchte ich übrigens darauf hinweisen, daß diese Leute, ob sie es wollen oder nicht, den amerikanischen Interessen großen Schaden zufügen. Man hat den Eindruck, daß sie das in Kiew geübt haben und jetzt bereit sind, einen Maidan in Washington zu organisieren, damit Trump sein Amt nicht antreten kann. Das zweite Ziel ist, dem neugewählten Präsidenten bezüglich der Umsetzung seiner Wahlversprechen gegenüber dem amerikanischen Volk und der internationalen Gemeinschaft Hand- und Fußfesseln anzulegen.“

Dr. Natalja Witrenko, die bei mehreren Wahlen als Präsidentschaftskandidatin der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine angetreten ist, forderte Präsident Trump in einem Brief nach seinem Wahlsieg dazu auf, die verheerende Politik Obamas gegenüber der Ukraine zu ändern: „Unser Volk leidet sehr unter Krieg, extremer Armut, Korruption, politischer Unterdrückung und dem Wüten der Neonazis. Die scheidende US-Regierung hat die Menschen in der Ukraine immer wieder gegen Rußland aufgehetzt und dadurch einen Krieg zwischen unseren Brudervölkern angestachelt – einen, der durchaus einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.“

Die faschistischen Elemente in der ukrainischen Regierung organisierten brutale Überfälle auf Witrenko und ihre Partei, sie besetzten und beschlagnahmten das Hauptquartier ihrer Partei und drohen, sie wegen „Verrats“ anzuklagen, weil sie das „Verbrechen“ beging, die offen faschistischen Maßnahmen der Regierung und der Neonazi-Milizen anzuprangern.

Und in den Vereinigten Staaten ist Obama der erste Präsident, der sich an die Spitze des Versuchs gestellt hat, die Regierung seines Nachfolgers zu stürzen. Unter Obama führten die USA ständige Kriege gegen Länder, die keine Bedrohung für die Vereinigten Staaten darstellten, die richteten Drohnenangriffe gegen Personen, die von Obama persönlich ohne irgendein rechtsstaatliches Verfahren dafür ausgewählt wurden, und er provozierte beinahe einen Krieg gegen Rußland, der fast mit Sicherheit zur thermonuklearen Vernichtung geführt hätte und zu dem es bei einer Wahl von Obamas Klon Hillary Clinton mit großer Wahrscheinlichkeit gekommen wäre.

Die Idee, daß Trump der imperialen Politik ein Ende setzen und sich mit Rußland und China zusammentun könnte, so wie es Franklin D. Roosevelt im Kampf gegen den Faschismus tat, um in einem neuen Paradigma den Terrorismus zu besiegen und im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative weltweit Infrastruktur aufzubauen und die agroindustrielle Entwicklung der Nationen voranzutreiben, bedeutet ein für allemal das Ende der Idee des Empires.

Das Potential, daß die Welt die Ära der imperialen Herrschaft hinter sich lassen kann, um in eine neue Ära der Zivilisation einzutreten, so wie die Renaissance das Zeitalter der feudalen Rückständigkeit beendete, ist heute in greifbare Nähe gerückt. Es liegt nun bei jedem einzelnen Bürger der Vereinigten Staaten und allen Bürgern der übrigen Welt, sicherzustellen, daß dieses Potential jetzt realisiert wird.

http://bueso.de/node/8998

.

Gruß an das Mißlungene

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nun kam heraus, dass der BND schon in 2005 Informationen darüber hatte, dass die US-Geheimdienste an Informationen von Überwachungskameras in Deutschland gelangen konnten.  Foto: Bjs / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)

Nun kam heraus, dass der BND schon in 2005 Informationen darüber hatte, dass die US-Geheimdienste an Informationen von Überwachungskameras in Deutschland gelangen konnten.
Foto: Bjs / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)

Es ist noch gar nicht so lange her, da stand der Bundesnachrichtendienst (BND) in der Kritik, den USA das Ausspionieren der deutschen Bevölkerung ermöglicht zu haben. Der Aufschrei war groß und man gelobte Besserung.

Gastkommentar von Volker Hahn

Was nun passiert, schlägt dem Fass dann, gerade vor diesem Hintergrund, den Boden aus. Denn scheinbar wird wieder leichtfertig mit unserer ganz persönlichen Sicherheit und unserer Freiheit gespielt. Spione untergraben unsere Freiheit und versagen gleichzeitig beim Schutz unserer Sicherheit!

Nun kam heraus, dass der BND schon in 2005 Informationen darüber hatte, dass die US-Geheimdienste an Informationen von Überwachungskameras in Deutschland gelangen konnten. Warum? Weil der amerikanische Hersteller genau dieser Überwachungssysteme diese Hintertüren zur Überwachung offensichtlich gezielt in seine Geräte eingebaut hat.

Nicht nur konnten US-Geheimdienste dadurch auf eben diese Daten zugreifen, der BND scheint dies auch noch gewusst zu haben, hat darüber jedoch Stillschweigen bewahrt. Nun, mehr als zehn Jahre später haben Recherchen des ARD-Magazins Fakt dies herausgefunden. Und es kommt noch dicker: Denn die manipulierten Systeme sind scheinbar gezielt in Hochsicherheitsbereichen installiert worden und sind somit vor allem im Regierungsbereich, im Hightechsektor oder in der Rüstungsindustrie im Einsatz.

Dass der Bundesnachrichtendienst diese geheime Kooperation entdeckt und nichts unternommen hat, ist regelrecht unverzeihlich und macht wieder einmal deutlich, wie selten auf politischer oder offizieller Ebene die Wahrheit gesagt wird. – Vor allem die Bevölkerung wird immer wieder für dumm verkauft. Mittlerweile muss man schon fast sagen, dass die spionagetechnische Zusammenarbeit des BND mit den Amerikanern bereits Tradition hat und gerade vor dem Hintergrund des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump müssen wir nun wohl noch genauer hinschauen, um nicht vollends zum gläsernen Bürger zu werden.

Doch selbst wenn man die USA außen vorlässt, so gibt das Vorgehen hinsichtlich der Überwachung ziemlich zu denken, denn auch Europa plant den Überwachungsstaat. Hier sollen unter dem Deckmantel des Schutzes vor Terror die Rechte der Bürger eingeschränkt werden was die komplette Überwachung angeht. Dafür soll aufgerüstet werden. Ob das was nützt?

Schließlich scheinen die Kameras auszureichen um den Amerikanern umfassenden Einblick zu gewähren und potentielle Attentäter ausfindig zu machen ohne dann aber einzugreifen.

https://www.unzensuriert.at/content/0023273-Wir-werden-von-den-USA-ausspioniert-und-der-BND-vertuscht

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Posted by Anders

Ex-Pres. Obama hat sich in Washington DC in einem fort-ähnlichen Haus in der Nachbarschaft des Weißen Hauses verschanzt und führt von dort aus Krieg gegen Trump, organisiert eine Armee in friedlichen  und gewalttätigen Demonstranten. 

Marxistischer Staatsstreich  unterwegs in den USA. “Tiefe-Staatsmacht”  regiert. Der Präsident, die wichtigsten Mitglieder des Kongresses, die Justiz und die Bürokratie dienen ihr  (Stephen Lendman, Rense 16 Febr. 2017)

Es ist ein Teil der Kampagne, Trump zu schwächen und zu untergraben, vielleicht zielt man auf Amtsenthebungsverfahren  und Verurteilung, Rücktritt  oder etwas Düstereres.

CBS Nachrichten 17 Febr. 2017: Nach einem Treffen zwischen dem jüdischen Trump-Berater und Schwiegersohn, Kushner,  Benjamin Netanjahu und Präsident Trump wurde das “Deep State” -Personal des Aussenministeriums entlassen, während Aussenminister Tillerson  in Deutschland war! Ohne Ersatzlieferung!
Jetzt wird niemand in der Lage sein, die im Oval Office erarbeiteten Erlässe anzufechten!
Trump schalt die durchgesickerten peinlichen  Abschriften  des Weissen Hauses seiner Telefonate mit ausländischen Spitzenpolitikern.

Dieses Bild aus der “progressiven” Veterans Today 18 Febr. 2017 zeigt die Wahnsinnigen Hassgefühle unter Trumps  sozialistischen Gegnern. opponents

In den USA spielt sich ein Machtkampf der Neokonservativen und des militärischen Industriekomplexes, die ihre Marionette, Ex-Präsident Obama, unterstützen,  gegen Präs. Trump ab, der fast alle Obamas Errungenschaften annulliert.

The UNZ Review 12 Jan. 2017: Das politische Establishment in Washington hat Möglichkeiten, sich mit eindringenden Rebellenarmeen wie der des Donald Trump fertig zu werden. Seit dem letzten Monat gibt es eine kollektive Freude daran, die chaotische Herausgabe des Erlasses des Weißen Hauses auf Einreise-Verbot, Trumps widersprüchliche Botschaft und die Unvorhersehbarkeit von Trumps Twitter-Aktivität hervorzuheben.

The Daily Mail 15 Febr. 2017: Rep. Devin Nunes deutete an, dass es ein schändliches Muster in den Durchsickerungsstellen der Trump-Regierung gebe.
Nunes glaubt, dass der Rücktritt des nationalen Sicherheitsberaters, Michael Flynn, nur der Anfang sei, indem andere Mitglieder des inneren Kreises Trumps aufs Korn genommen werden.
“Zuerst ist es Flynn, dann wird es Kellyanne Conway sein, dann wird es Steve Bannon sein, dann wird es Reince Priebus sein”, sagte der republikanische Gesetzgeber.

Die Washington Post arbeitet seit vielen Jahren mit der russischen Regierung zusammen – bringt sowohl russische als auch chinesische Propaganda – und gefälschte Nachrichten auf z.B. russischen Angriff auf das US-Stromnetz! NICHTSDESTOTROTZ HAT DIE WASHINGTON-POST  FLYNN FÜR DAS SPRECHEN MIT DEM RUSSISCHEN BOTSCHAFTER IMMER WIEDER AN DEN PRANGER GESTELLT: DIES IST LEIDENSCHAFT!!

Das Pentagon und der militärische Industriekomplex haben gemeinsame Interessen mit den Neocons: KRIEG und GELD FÜR DIE WAFFEN-INDUSTRIE. Nichts Weiteres zählt für sie. Das Pentagon bereitet  in der  Urbanisierung das Schlachtfeld für die Übernahme der USA vor.

“Megacities: Urban Future, the Emerging Complexity,” ein Video von der Armee produziert und  an der Joint Special Operations University des Pentagons benutzt.

Präs. Trump hat Probleme mit dem “tiefen Staat”, d. h. die Geheimdienste und die Medien.  Am 15 Jan. gab  Trumps Arbeitsministerkandidat vor der Anhörung im Kongress auf. Weitere Trump-Kandidaten scheinen auch vom Kongress ausgeschlossen zu werden,

Die Medien hetzen Steve Bannon, den Chefstrategen des Präsidenten, der sie beleidigt hat. Auch wenn die New York Times zugeben muss, dass keine Trumpf-Russland-Verschwörung hat nachgewiesen werden können – geht die NYT weiter damit, Trump zu verunglimpfen.

Jared Kuschner – “Et tu fili mi Brute?”

Aber es wird noch schlimmer: Trumps jüdischer Schwiegersohn und Berater, Jared Kushner (rechts), hat für sein Immobilien-Unternehmen “Cadre” ein Darlehen in Höhe 259 Mio. €  erhalten  von …. Trumps schlimmstem Feind, George Soros! gem.  The Jewish Business News 31 Jan. 2017.

“Wir wissen nun mit absoluter Gewissheit,  warum Soros  Kushner Kredit gewährte. Kushner war hinter Trumps katastrophaler Entscheidung, sein ursprüngliches Übergangsteam abzusetzen und durch Mike Pence, Reince Priebus und Steve Bannon zu ersetzen, die alle ständig gegen ihn, sein  Image und seine Politik gearbeitet haben, ob es Trump völlig bewusst ist oder nicht.

Kommentar: Dies deutet stark darauf hin, dass diese 3 Männer George Soros Trojanische Pferde in Trump’s Regierung sind ” – oder dass das Ganze nur ein Theaterstück ist, in dem Trump seine erteilte Rolle spielt, um die USA aufzulösen

Aber es hört hier nicht auf: Trump hat Steve Mnuchin ausgewählt – mit einer 17-jährigen Karriere bei Rothschilds Goldman Sachs – als seinen Finanzminister. Aber schlimmer noch: Er ist Partner von George Soros!

Infowars 16 Febr. 2017: Nachdem Präsident Trump die Wahl gewonnen hat, erweiterte Obama nur wenige Tage vor seinem Amtsabtritt  ruhig die Fähigkeit der NSA, unschuldige Amerikaner auszuspionieren.

The Saker, Global Res. 10 Febr. 2017: Vor weniger als einem Monat warnte ich, dass in den USA eine “Farbrevolution” stattfindet. Mein erstes Beweisstück war die sogenannte “Untersuchung”, die die CIA, FBI, NSA und andere gegen  Präsident Trumps Kandidaten als Nationalen Sicherheitsberater, General Flynn, führten. Heute Abend ist der Plan, Flynn loszuwerden, endgültig gelungen und General Flynn musste seinen Rücktritt anbieten. Trump akzeptierte ihn.

  Was Flynn war, ist der Grundpfeiler der Trump-Sicherheitspolitik. Zum einen wagte Flynn das Undenkbare:  zu erklären, dass die aufgeblähten US-Geheimdienste reformiert werden müssen. Flynn versuchte auch, die CIA und die Joint Chiefs of Staff über den Nationalen Sicherheitsrat dem Präsidenten unterzuordnen. Anders ausgedrückt versuchte Flynn, die ultimative Macht und Autorität der CIA und des Pentagons zu bekämpfen und sie dem Weißen Haus zu unterstellen. Das ist eine absolut unverzeihliche Kriminalität in Washington DC.
Jedoch, ein ehemaliger CIA Agent sagt, der Grund sei,  Flynn habe eine Liste von washingtoner Elitenmitgliedern eines pädophilen Rings!

Sputnik 16 Febr. 2017

Der Neocon-regierte “tiefer Staat” hat nun Flynn gezwungen, unter dem idiotischen Vorwand zurückzutreten, dass er ein Telefongespräch auf einer offenen, unsicheren und klar überwachten Linie mit dem russischen Botschafter führte.
Und Trump akzeptierte diesen Rücktritt!

Seit Trump das Weiße Haus erreicht hat, hat er Schlag auf Schlag von dem Neocon-Zionisten-Medien, vom Kongress, von allen Hollywoods Doppelsupergutdenkenden Stars und sogar von europäischen Politikern bekommen. Trump nahm jeden Schlag, ohne jemals zurückzuschlagen (???). Nirgends war sein berühmtes “du bist gefeuert!” zu sehen (Sehen Sie oben!). Aber ich hatte noch Hoffnung. Ich wollte hoffen. Ich fühlte, daß es meine Pflicht war zu hoffen.

Jedoch, jetzt hat Trump uns und Flynn verraten (?)
Jetzt wird Trump allein sein, ganz allein, mit Leuten  wie Mattis und Pence konfrontiert – harten Kaltkrieger-Typen, ideologisch bis auf den Kern, Leuten, die Krieg wollen und sich einfach nicht um die Realität kümmern.

Die Folgen davon werden immens sein. Zum einen ist Trump jetzt klar gebrochen. Es dauerte nur wenige Wochen, bis man  Trump kastrierte und er sich vor den Mächten ( CFR, London City, Israel) verbeugte. Diejenigen, die hinter Trump stehen würden, werden jetzt empfinden, dass er nicht hinter ihnen steht, und sie werden sich alle von ihm zurückziehen. Die Neocons werden durch die Beseitigung ihres schlimmsten Feindes jubeln und sich durch diesen Sieg ermutigt fühlen – sie werden ihre Bemühungen immer wieder verdoppeln .

Es ist vorbei, Leute, der tiefe Staat hat gewonnen.
Ab jetzt wird Trump der sprichwörtliche Shabbos-goy, der Laufbursche der Israel-Lobby, werden.

Die Chinesen und Iraner werden offen lachen. Die Russen werden nicht – sie werden  höflich sein, sie werden lächeln, und versuchen zu sehen, ob einige gesunde  Menschenverstands-Politik noch aus dieser Katastrophe gerettet werden kann. Einige könnten. Aber jeder Traum von einer Partnerschaft zwischen Russland und den Vereinigten Staaten ist heute Nacht gestorben.

Durch ihre Ablehnung des Wahlergebnisses, durch ihre Krawalle, ihre Dämonisierung des Trump haben die Neokonserven gezeigt, dass sie ein Besatzungsregime sind, das gegen den Willen des amerikanischen Volkes verstößt. Mit anderen Worten, genau wie Israel haben die USA keine Legitimität mehr. Und dann werden die USA ihre Feinde nicht abschrecken können.
Also ja, die Neocons haben gewonnen. Aber ihr Sieg beseitigt die letzte Chance für die USA, einen Zusammenbruch zu vermeiden.

Global Res. 14 Febr. 2017: US-Präsident Donald Trump machte am 14. Februar klar, dass der neue Kalte Krieg zwischen den USA und Russland fortgesetzt wird, bis Russland zwei Bedingungen erfüllt, die unmöglich sind:
# Die Frage der Krim muss wiederhergestellt werden – was Russland ablehnt.
# ENDE DES UKRAINE-DONBASS KRIEGS.

Trump setzt Obamas Krieg gegen Rußland fort, obwohl er den Wählern Amerikas so was nicht in Aussicht gestellt hat.
Der Krieg mit Russland kann eskalieren, es sei denn, Präsident Trump den Kurs umkehrt und öffentlich erklärt und dem amerikanischen Volk und der Welt die klare Aussage über die Heimtücke  seines Vorgängers – sowohl in der Ukraine als auch in Syrien – gibt.

Breitbart 15 Febr. 2017: “Tiefer-Staat”- Beamten halten laut einem Bericht in der Wall Street Journal Nachrichten von Präs. Trump zurück – trotz der Tatsache, dass er der Oberbefehlshaber der Nation ist.
Sie tun dies, weil sie befürchten, dass Trump Geheimnisse an Russland durchsickern lassen könnte oder aufgrund von politischen Schlachten mit dem Präsidenten, laut den anonymen Quellen. Es gibt zunehmende Verdachtsmomente, dass die Nachrichtendienste die Informationen illegal an Medienunternehmen verkaufen, um der Trump-Regierung zu schaden und zu verwirren.

Kommentar
Dies ist Krieg zwischen Trump und Obama – und wer die Schaufel unter wen bekommt ist schwer zu sagen. Jedoch, beide sind nur Marionetten. An den Saiten ziehen auf beiden Seiten die Laufburschen des CFRs, die Geheimdienste. Das CFR ist die Kommandozentrale der London City, deren korrumpierender Agitator George Soros ist.
Ich glaube, dass Trump von seinem Schwiegersohn, Jared Kushner, der Verbindngen zum israelischen Mossad hat,  und anderen starken jüdischen Kreisen (Sehen Sie NACHTRAG) regiert wird – was für den Frieden in Nahost (Krieg gegen den Iran) nichts Gutes verheisst – und eine London City Marionette in dem Durchsetzen des   geplanten Chaos in den  USA (und wohl der Welt) ist.
Es gibt ja Soros-Trump-Verbindungen mittels Schwiegersohn Kushner. 

Trump hat  enge Beziehungen zu den  jüdischen  Mossad-Agenten Ghislaine Maxwell und denpaedofilen Jeremy Epstein. Trumps Casinos waschen schmutziges Geld für Mossad!

DAS GANZE SIEHT AUS NACH TOTALER JÜDISCHER MACHTÜBERNAHME IN DEN USA – ZWECKS KRIEGS UND BÜRGERKRIEGS

NACHTRAG

Wer Trump und somit die USA regieren

Donald Trumps jüdische Kabale

Michael Abboud (Sephardic Jew) – Communications Coordinator, Donald J. Trump for President
http://www.linkedin.com/in/michael-abboud-88a38498

Michael Abboud

Paul Achleitner (Ashkenazic Jew) – Chairman, Supervisory Board, Deutsche Bank (Donald Trump’s largest lender)
http://en.wikipedia.org/wiki/Paul_Achleitner

Paul Achleitner

Miriam Adelson (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Future45 PAC; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://fortune.com/2012/02/08/meet-the-woman-behind-sheldon-adelson

Miriam Adelson

Sheldon Adelson (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Future45 PAC; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Sheldon_Adelson

Sheldon Adelson

Paul Atkins (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Paul_S._Atkins

Brian Ballard (Ashkenazic Jew) – Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://ballard-partners.com/team.shtml

Thomas Barrack, Jr. (Jewish spouse: Rachelle Roxborough) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council; Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_J._Barrack_Jr.

Tom Barrack

Rachelle Roxborough

Avraham Berkowitz (Ashkenazic Jew) – Special Assistant to the President and Assistant to Jared Kushner, The White House
http://www.jewishjournal.com/nation/article/how_avrahm_berkowitz_landed_in_the_west_wing

Terry Branstad (Ashkenazic Jew/North European) – United States Ambassador to China
http://en.wikipedia.org/wiki/Terry_Branstad

Elliott Broidy (Ashkenazic Jew) – Vice-Chairman, Trump Victory Committee; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Elliott_Broidy

Elliott Broidy

Safra Catz (Ashkenazic Jew) – Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team
http://en.wikipedia.org/wiki/Safra_A._Catz

Michael Cohen (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President and Special Counsel, The Trump Organization
http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_D.Cohen%28lawyer%29

Michael Cohen

Gary Cohn (Ashkenazic Jew) – Director, United States National Economic Council
http://en.wikipedia.org/wiki/Gary_Cohn_(businessman)

Reed Cordish (Ashkenazic Jew) – Assistant to the President for Intragovernmental and Technology Initiatives, The White House
http://cordish.com/about/team

Delos Cosgrove (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Toby_Cosgrove

Elisabeth DeVos (Jewish spouse: Richard DeVos, Jr.) – Donor, Trump Victory Fund; Secretary, United States Department of Eduation
http://en.wikipedia.org/wiki/Betsy_DeVos
http://en.wikipedia.org/wiki/Dick_DeVos

Gil Dezer (Ashkenazic Jew) – President, Trump Dezer Development
http://www.linkedin.com/in/gil-dezer-bab24432

Gil Dezer

Michael Dezer (Ashkenazic Jew) – Founder, Trump Dezer Development
http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Dezer

Michael Dezer

James Dimon (Jewish spouse: Judith Kent) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Jamie_Dimon

Lewis Eisenberg (Ashkenazic Jew) – Chairman, Trump Victory Committee; Finance Co-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Lewis_M._Eisenberg

Lew Eisenberg

Boris Epshteyn (Ashkenazic Jew) – Senior Adviser, Donald J. Trump for President; Communications Director, Trump Presidential Inaugural Committee; Special Assistant to the President and Assistant Communications Director for Surrogate Operations, The White House
http://www.linkedin.com/in/boris-epshteyn-6b62796

Boris Epshteyn

Stephen Feinberg (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Donor, Rebuilding America Now PAC; Member, Trump Economic Advisory Council
http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Feinberg

Steve Feinberg

Laurence Fink (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Laurence_D._Fink

Alan Fishman (Ashkenazic Jew) – Chairman, Ladder Capital (Donald Trump’s second largest lender)
http://en.wikipedia.org/wiki/Alan_H._Fishman

Alan Fishman

David Friedman (Ashkenazic Jew) – Co-Chairman, Israel Advisory Committee for Donald Trump; United States Ambassador to Israel
http://www.kasowitz.com/david-m-friedman

David Friedman

Samuel Fox (Ashkenazic Jew) – Vice-Chairman, Trump Victory Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Sam_Fox

Sam Fox

Alan Garten (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President and General Counsel, The Trump Organization
http://www.linkedin.com/in/alan-garten-405a1013

Alan Garten

Bruce Gelb (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President
http://en.wikipedia.org/wiki/Bruce_Gelb

Bruce Gelb

Michael Glassner (Ashkenazic Jew) – Deputy Campaign Manager and National Political Director, Donald J. Trump for President; Special Advisor for Operations, Trump Presidential Transition Team
http://ballotpedia.org/Michael_Glassner

Michael Glassner

Lawrence Glick (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President of Strategic Development, The Trump Organization
http://www.erictrumpfoundation.com/board-of-directors/larry-glick

Larry Glick

Jason Greenblatt (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President and Chief Legal Officer, The Trump Organization; Co-Chairman, Israel Advisory Committee for Donald Trump; President Trump’s Special Representative for International Negotiations
http://blogs.yu.edu/alumni-news/2012/10/04/jason-greenblatt-89yc-is-no-apprentice-yu-alumnus-serves-as-donald-trumps-general-counsel

Jason Greenblatt

Vincent Harris (Ashkenazic Jew) – Former Digital Strategy Manager, Donald J. Trump for President
http://en.wikipedia.org/wiki/Vincent_Harris_(political_strategist)

Vincent Harris

Thomas Hicks, Sr. (Ashkenazic Jew) – Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Tom_Hicks

Tom Hicks

Carl Icahn (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Special Adviser to the President for Regulatory Reform
http://en.wikipedia.org/wiki/Carl_Icahn

Carl Icahn

Gail Icahn (Ashkenazic Jew) – Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee

Gail Icahn

Robert Iger (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Bob_Iger

Robert Johnson IV (Jewish spouse: Suzanne Ircha) – Endorser, Donald J. Trump for President; Vice-Chairman, Trump Victory Committee; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Woody_Johnson
http://www.newyorkfamily.com/cover-jet-fuel-suzanne-johnson-october-2014

Woody Johnson

Suzanne Ircha

Travis Kalanick (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Travis_Kalanick

Peter Kalikow (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund
http://en.wikipedia.org/wiki/Peter_S._Kalikow

Peter Kalikow

Daniel Kowalski (Ashkenazic Jew) – Deputy Policy Director, Donald J. Trump for President; Member, Trump Economic Advisory Council
http://www.washingtonexaminer.com/the-man-who-helped-pass-the-gop-budget/article/2579752

Daniel Kowalski

Lawrence Kudlow (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President
http://en.wikipedia.org/wiki/Lawrence_Kudlow

Charles Kushner (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Make America Great Again PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Kushner

Charles Kushner

Jared Kushner (Ashkenazic Jew) – Senior Adviser, Donald J. Trump for President; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team; Senior Adviser to the President, The White House
http://en.wikipedia.org/wiki/Jared_Kushner

Jared Kushner

Yael Kushner [née Ivanka Trump] (Orthodox Jewish convert) – Executive Vice President, The Trump Organization; Senior Adviser, Donald J. Trump for President; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team
http://en.wikipedia.org/wiki/Ivanka_Trump

Ivanka Trump

Bennett LeBow (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund
http://en.wikipedia.org/wiki/Bennett_S._LeBow

Bennett LeBow

Richard LeFrak (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund
http://en.wikipedia.org/wiki/Richard_LeFrak

Richard LeFrak

Richard Lesser (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Rich_Lesser

Corey Lewandowski (Ashkenazic Jew/East European) – Former Campaign Manager, Donald J. Trump for President
http://en.wikipedia.org/wiki/Corey_Lewandowski

Corey Lewandowski

Ronald Lieberman (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President of Management and Development, The Trump Organization
http://www.binghamton.edu/magazine/index.php/profiles/show/ron-lieberman-is-vp-not-apprentice

Ron Lieberman

Robert Lighthizer (Ashkenazic Jew) – United States Trade Representative
http://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Lighthizer

Howard Lorber (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council
http://en.wikipedia.org/wiki/Howard_Lorber

Howard Lorber

David Malpass (Ashkenazic Jew) – Member, Trump Economic Advisory Council
http://en.wikipedia.org/wiki/David_Malpass

David Malpass

Douglas Manchester (Ashkenazic Jew) – Donor, Make America Great Again PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Doug_Manchester

Doug Manchester

Bernard Marcus (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Rebuilding America Now PAC; Donor, Make America Number One PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Bernard_Marcus

Bernie Marcus

Rebekah Mercer (Ashkenazic Jew) – Donor, Make America Number One PAC; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team
http://ballotpedia.org/Rebekah_Mercer

Rebekah Mercer

Robert Mercer (Ashkenazic Jew) – Donor, Make America Number One PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Mercer_(businessman)

Robert Mercer

Amanda Miller (Ashkenazic Jew) – Vice President of Marketing, The Trump Organization
http://www.erictrumpfoundation.com/event-committee/amanda-miller

Amanda Miller

Eli Miller (Ashkenazic Jew) – Chief Operating Officer, Donald J. Trump for President
http://ohioconservativereview.com/eli-miller

Eli Miller

Jason Miller (Ashkenazic Jew) – Senior Communications Adviser, Donald J. Trump for President; Communications Director, Trump Presidential Transition Team; Communications Director and Assistant to the President, The White House
http://ballotpedia.org/Jason_Miller

Jason Miller

Stephen Miller (Ashkenazic Jew) – National Policy Director, Donald J. Trump for President; National Policy Director, Trump Presidential Transition Team; Senior Adviser to the President for Policy, The White House
http://en.wikipedia.org/wiki/Stephen_Miller_(political_operative)

Stephen Miller

Steven Mnuchin (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council; National Finance Chairman, Donald J. Trump for President; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team; Secretary, United States Department of the Treasury
http://en.wikipedia.org/wiki/Steven_Mnuchin

Steven Mnuchin

Elon Musk (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Elon_Musk

Samuel Nunberg (Ashkenazic Jew) – Former Policy Adviser, Donald J. Trump for President
http://ballotpedia.org/Sam_Nunberg

Sam Nunberg

David Orowitz (Ashkenazic Jew) – Senior Vice President of Acquisitions and Development, The Trump Organization
http://www.linkedin.com/in/david-orowitz-8416353

David Orowitz

Geoffrey Palmer [né Weissinger] (Ashkenazic Jew) – Donor, Rebuilding America Now PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Geoffrey_Palmer_(real_estate_developer)

Geoff Palmer

John Paulson (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council
http://en.wikipedia.org/wiki/John_Paulson

John Paulson

Laura Perlmutter (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee

Laura Perlmutter

Reince Priebus (Jewish spouse: Sally Sherrow) – Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team; Chief of Staff to the President, The White House
http://en.wikipedia.org/wiki/Reince_Priebus

Andrew Puzder (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Secretary, United States Department of Labor
http://en.wikipedia.org/wiki/Andrew_Puzder

Stewart Rahr (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President
http://en.wikipedia.org/wiki/Stewart_Rahr

Stewart Rahr

Joseph Ricketts (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Donor, Future45 PAC
http://en.wikipedia.org/wiki/Joe_Ricketts

Marlene Ricketts [née Volkmer] (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Donor, Future45 PAC
http://www.ibtimes.com/who-marlene-ricketts-secret-anti-trump-donor-revealed-chicago-cubs-owner-2316304

Richard Roberts (Ashkenazic Jew) – Vice-Chairman, Israel Advisory Committee for Donald Trump
http://en.wikipedia.org/wiki/Richard_Roberts_(pharmaceutical_executive)

Richard Roberts

George Ross (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President and Senior Counsel, The Trump Organization
http://en.wikipedia.org/wiki/George_H._Ross

George Ross

Wilbur Ross, Jr. (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council; Secretary, United States Department of Commerce
http://en.wikipedia.org/wiki/Wilbur_Ross

Wilbur Ross

Steven Roth (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund; Member, Trump Economic Advisory Council
http://en.wikipedia.org/wiki/Steven_Roth

Steven Roth

Phillip Ruffin (Sephardic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Trump Victory Fund; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Phil_Ruffin

Felix Sater (Ashkenazic Jew) – Former Senior Adviser, The Trump Organization
http://en.wikipedia.org/wiki/Felix_Sater

Felix Sater

Anthony Scaramucci (Jewish spouse: Deidre Ball) – Donor, Trump Victory Fund; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team; Director, Office of Public Liaison and Intergovernmental Affairs
http://en.wikipedia.org/wiki/Anthony_Scaramucci
http://twitter.com/mrsascaramucci

Anthony Scaramucci

Deidre Ball

Daniel Scavino, Jr. (Jewish spouse: Jennifer Nathan) – Social Media Director and Senior Adviser, Donald J. Trump for President; Social Media Director, Trump Presidential Transition Team; Social Media Director and Assistant to the President, The White House
http://ballotpedia.org/Daniel_Scavino
http://www.linkedin.com/in/jennifer-scavino-9ba516a

Dan Scavino Jr.

Jennifer Nathan

Keith Schiller (Ashkenazic Jew) – Director of Security, The Trump Organization
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3222863/The-billionaire-s-bodyguard-Donald-Trump-s-head-security-former-NYPD-detective-Navy-officer-history-roughing-boss-adversaries.html

Keith Schiller

Stephen Schwarzman (Ashkenazic Jew) – Chairman, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Stephen_A._Schwarzman

Melvin Sembler (Ashkenazic Jew) – Vice-Chairman, Trump Victory Committee; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Mel_Sembler

Mel Sembler

Yaakov Shaham (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Trump Victory Fund
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4877747,00.html

Yaakov Shaham

Marc Short (Ashkenazic Jew) – Senior Advisor to the Vice President-Elect, Trump Presidential Transition Team; Director of Legislative Affairs, The White House
http://ballotpedia.org/Marc_Short

David Shulkin (Ashkenazic Jew) – Secretary, United States Department of Veterans Affairs
http://en.wikipedia.org/wiki/David_Shulkin

Peter Thiel (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President; Donor, Trump Victory Fund; Donor, Rebuilding America Now PAC; Donor, Make America Number One PAC; Executive Committee Member, Trump Presidential Transition Team
http://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Thiel

Lara Trump [née Yunaska] (Ashkenazic Jew) – Endorser, Donald J. Trump for President
http://heavy.com/news/2016/02/eric-trump-wife-lara-yunaska-photos-pictures-age-bio-married-cbs-inside-edition-injury-wiki-facts-daughter-in-law-charity

Lara Trump

Vanessa Trump [née Haydon] (Ashkenazic Jew/North European) – Endorser, Donald J. Trump for President
http://heavy.com/news/2016/02/donald-trump-jr-junior-wife-vanessa-haydon-model-children-age-photos-bio-married-kids

Vanessa Trump

Kevin Warsh (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Kevin_Warsh

Raymond Washburne (Jewish spouse: Heather Hill) – Vice-Chairman, Trump Victory Committee; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://ballotpedia.org/Ray_Washburne

Ray Washburne

Heather Hill

Mark Weinberger (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Mark_Weinberger

Ronald Weiser (Ashkenazic Jew) – Vice-Chairman, Trump Victory Committee; Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Ronald_Weiser

Ron Weiser

Andrew Weiss (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President, The Trump Organization
http://www.linkedin.com/in/andy-weiss-26036711

Andy Weiss

Allen Weisselberg (Ashkenazic Jew) – Executive Vice President and Chief Financial Officer, The Trump Organization
http://www.linkedin.com/in/allen-weisselberg-bb88a016

Allen Weisselberg

Lawrence Weitzner (Ashkenazic Jew) – Adviser, Donald J. Trump for President
http://www.jamestownassociates.com/people/larry-weitzner

Larry Weitzner

Jack Welch (Jewish spouse: Suzanne Spring) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Jack_Welch
http://en.wikipedia.org/wiki/Suzy_Welch

Steven Witkoff (Ashkenazic Jew) – Donor, Trump Victory Fund
http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Witkoff

Steve Witkoff

Stephen Wynn [né Weinberg] (Ashkenazic Jew) – Finance Vice-Chairman, Trump Presidential Inaugural Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Wynn

Steve Wynn

Daniel Yergin (Ashkenazic Jew) – Member, President Trump’s Strategic and Policy Forum
http://en.wikipedia.org/wiki/Daniel_Yergin

(100 Total)

PRESIDENT-ELECT TRUMP ESTABLISHES THE PRESIDENT’S STRATEGIC AND POLICY FORUM
http://www.blackstone.com/media/press-releases/article/president-elect-trump-establishes-the-president-s-strategic-and-policy-forum

Stephen Schwarzman (Ashkenazic Jew) – (Forum Chairman) Chairman, CEO, and Co-Founder of Blackstone
Paul Atkins (Ashkenazic Jew) – CEO, Patomak Global Partners, LLC, Former Commissioner of the Securities and Exchange Commission
Mary Barra (North European) – Chairman and CEO, General Motors
Toby Cosgrove (Ashkenazic Jew) – CEO, Cleveland Clinic
Jamie Dimon (Jewish spouse: Judith Kent) – Chairman and CEO, JPMorgan Chase & Co.
Larry Fink (Ashkenazic Jew) – Chairman and CEO, BlackRock
Bob Iger (Ashkenazic Jew) – Chairman and CEO, The Walt Disney Company
Travis Kalanick (Ashkenazic Jew) – Founder and CEO, Uber
Rich Lesser (Ashkenazic Jew) – President and CEO, Boston Consulting Group
Doug McMillon (North European) – President and CEO, Wal-Mart Stores, Inc.
Jim McNerney (Jewish spouse: Haity ——————–) – Former Chairman, President, and CEO, Boeing
Elon Musk (Ashkenazic Jew) – Founder and CEO, SpaceX and Tesla Motors
Indra Nooyi (South Asian) – Chairman and CEO, PepsiCo
Adebayo “Bayo” Ogunlesi (Sub-Saharan African) – Chairman and Managing Partner, Global Infrastructure Partners
Ginni Rometty (South European) – Chairman, President, and CEO, IBM
Kevin Warsh (Ashkenazic Jew) – Shepard Family Distinguished Visiting Fellow in Economics, Hoover Institute, Former Member of the Board of Governors of the Federal Reserve System
Mark Weinberger (Ashkenazic Jew) – Global Chairman and CEO, EY
Jack Welch (Jewish spouse: Suzanne Spring) – Former Chairman and CEO, General Electric
Daniel Yergin (Ashkenazic Jew) – Pulitzer Prize winner, Vice Chairman of IHS Markit

14 / 19 = 74% Jewish or have Jewish spouses

PRESIDENT-ELECT TRUMP ANNOUNCES PRESIDENTIAL INAUGURAL COMMITTEE LEADERSHIP
http://www.donaldjtrump.com/press-releases/president-elect-trump-announces-presidentialinaugural-committee-leader

Chairman:
Thomas Barrack Jr. (Jewish spouse: Rachelle Roxborough)

Finance Co-Chairmen:
Roy Bailey (North European)
Lew Eisenberg (Ashkenazic Jew)

Finance Vice-Chairmen:
Sheldon Adelson (Ashkenazic Jew)
Dr. Miriam Adelson (Ashkenazic Jew)
Brian Ballard (Ashkenazic Jew)
Gentry Beach (North European)
Elliott Broidy (Ashkenazic Jew)
Robert Grand (Jewish spouse: Melody Grand)
Diane Hendricks (North European)
Tom Hicks (Ashkenazic Jew)
Gail Icahn (Ashkenazic Jew)
Woody Johnson (Jewish spouse: Suzanne Ircha)
Laurie Perlmutter (Ashkenazic Jew)
Phil Ruffin (Sephardic Jew)
Anthony Scaramucci (Jewish spouse: Deidre Ball)
Ambassador Mel Sembler (Ashkenazic Jew)
Ray Washburne (Jewish spouse: Heather Hill)
Ambassador Ron Weiser (Ashkenazic Jew)
Steve Wynn (Ashkenazic Jew)

  • Donald Trump: Wir müssen Israel schützen

http://new.euro-med.dk/20170220-soros-meisterplan-kaufte-trumps-judischen-schwiegersohn-um-sicherheitsdiensten-und-neocons-zu-verhelfen-mossad-agenten-trump-in-mossad-und-judische-elite-einzupacken-die-nun-usa-total-regie.php

.

…..besteht nicht die Möglichkeit solche Artikel in 2 oder 3 Teilen zu verfassen ? Dies lies doch niemand mehr !!!

.

Gruß an die erkannte Mischpoke

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Fotolia/ aradaphotography
Gewalt

Polizeiberichte zeigen, dass die sexuellen Übergriffe durch Migranten unvermindert anhalten. Trotzdem sind keine entsprechenden Statistiken verfügbar, und das in einem der hochtechnologisiertesten Länder der Welt. Den deutschen Behörden wird immer wieder vorgeworfen, das wahre Ausmaß der Attacken zu verschleiern.

Im Jahr 2013 begingen laut BKA Zuwanderer 599 sexuelle Übergriffe, das waren durchschnittlich zwei am Tag.

2014 waren es 949, durchschnittlich drei pro Tag, 2015 sind es bereits 1683, täglich rund 5, in den ersten 9 Monaten des Jahres 2016 stieg die Zahl auf unglaubliche 2790 Übergriffe, das entspricht durchschnittlich 10 Attacken pro Tag.

Da laut Aussage des Vorsitzenden des BDK (Bund deutscher Kriminalbeamter) André Schulz nur etwa 10 Prozent der Attacken in offiziellen Statistiken verzeichnet werden, muss man davon ausgehen, dass die tatsächliche Anzahl zwei bis dreimal höher ist.

In die Statistik des BKA fließen nur Straftaten ein, die aufgeklärt sind. Die Aufklärungsquote in Deutschland liegt laut Polizeiangaben bei rund der Hälfte.

Daten aus Nordrhein-Westfalen, das Bundesland mit dem höchsten Migrantenanteil, sowie Hamburg, finden in der offiziellen BKA-Statistik keine Berücksichtigung.

Auch politisch korrekte Umschreibungen wie “südländisch” oder “dunkelhäutig” sollen die Bevölkerung im Unklaren lassen.

In Polizeiberichten wird auch bewusst jede Verbindung von Verbrechen und Migranten weggelassen. Dadurch ist es für die Bürger unmöglich das wahre Ausmaß der Migranten-Kriminalität zu erkennen.

Hier ein Beispiel:

Eine Krankenschwester wurde durch einen Migranten-Mob am 7.Januar belästigt. Und so sieht die dazugehörige Polizeimeldung einen Tag später aus:

Hamburg (ots) – Tatzeit: 07.01.2017, 21:45 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Bülaustraße/Lohmühlenpark

Eine 28-Jährige ist gestern Abend in einem Park von mehreren Männern angegriffen und beraubt worden. Die weiteren Ermittlungen hat das Landeskriminalamt 42 übernommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hörte die spätere Geschädigte Hilferufe aus dem Lohmühlenpark. Als sie sich in den Park begab, um diesen nachzugehen, wurde sie von mehreren Männern angegriffen, ging zu Boden und verlor zwischenzeitlich das Bewusstsein.Nachdem die Geschädigte das Bewusstsein wieder erlangt hatte, gelang es ihr Rettungskräfte zu alarmieren. Beamte des Polizeikommissariats 11 fanden die Geschädigte verletzt im Park auf. Offenbar wurde die Geschädigte beraubt. Da auch Hinweise auf ein Sexualdelikt vorlagen, übernahm das LKA 42 die weiteren Ermittlungen.

Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/ 4286- 56789 zu melden.

Die Vernehmung der Geschädigten steht noch aus.  Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3529721

Das berichtet die BILD:

St. Georg – Es ist ein widerliches Verbrechen!

Abends wird eine Frau durch Hilferufe in den Lohmühlenpark gelockt, dort fallen mehrere Männer über sie her. Sie schlagen ihr Opfer bewusstlos – und vergehen sich offenbar auch sexuell an ihm!

Es ist gegen 21.45 Uhr, als die 28-Jährige Feierabend macht, zu ihrem Wagen geht. Nach BILD-Informationen ist sie Krankenschwester in der Asklepios-Klinik St. Georg, hatte ihr Fahrzeug auf dem dortigen Parkplatz abgestellt.

Als sie dann die Schreie aus der Grünanlage hört, eilt sie sofort in diese Richtung. Im Park wird sie von fünf Schwarzafrikanern (20 bis 30) angegriffen, zu Boden gedrückt. Ein riesiger Mann (über 180 cm) soll ein grünes Gewand mit glitzernden Nähten getragen haben. Er hatte helle Punkte auf beiden Wangen. Dann verliert sie das Bewusstsein.

http://www.bild.de/regional/hamburg/raubueberfall/frau-von-mehreren-maenner-ueberfallen-49652688.bild.html

Deutschlands Justizsystem, gelähmt durch die Rücksichtnahme auf die Persönlichkeitsrechte der Täter und die endlosen Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Täterbeschreibungen, verschlimmert die Lage noch zusätzlich.

Hier Fälle aus dem ersten Monat des Jahres 2016, zusammengestellt vom Gatestone Institute.

Am 2.Januar veröffentlicht die Polizei Dresden das Fahndungsbild eines „Südländers“, der sich am 31.August 2016 vor einem 11jährigen Jungen entblößt hat. Warum die Polizei für die Veröffentlichung vier Monate braucht, ist nicht bekannt.

12. Januar Die Polizei Duisburg veröffentlicht das Fahndungsfoto eines Mannes, der eine 40jährige Frau am 7.Oktober am Hauptbahnhof belästigt hat.

17. Januar Die Essener Polizei veröffentlicht das Foto eines Mannes, der eine 30jährige Frau am 12. August 2016 in der U-Bahn belästigt hat. Nur einen Tag nach der Veröffentlichung konnte der Täter verhaftet werden.

21. Januar Die Polizei in Neubrandenburg gibt bekannt, dass sie beginnt Speichelproben von 469 Migranten aus 10 verschiedenen Ländern zu nehmen, um die Vergewaltigung einer 35 Jahre alten Frau im Oktober vergangenen Jahres aufklären zu können.

26. Januar In Karlsruhe stellt sich ein 22jähriger Tunesier der Polizei, nachdem die das Bild aus einer Überwachungskamera von ihm veröffentlicht hat. Er steht unter Verdacht, fünf Frauen belästigt zu haben.

Die scheinbare Apathie der deutschen Regierung und der Öffentlichkeit in Bezug auf die Migranten-Sex-Attacken lässt bei einigen Beobachtern die Frage aufkommen, ob Deutschlands Gesellschaft eine Vergewaltigungskultur akzeptiert, nur um weiterhin als politisch korrekt gelten zu können. Tägliche Übergriffe flächendeckend in ganz Deutschland werden stillschweigend hingenommen. Allein im Januar gab es u.a. Attacken durch Migranten in Glücksburg, Wiesbaden, Coesfeld, Chemnitz, Leipzig, Rottenburg, Hamburg, Düsseldorf, um nur einige zu nennen. Wer die ganze erschreckende Aufzählung einsehen will, kann das hier tun:

https://www.gatestoneinstitute.org/9934/germany-rape-january

Symbolfoto: Fotolia/ aradaphotography

http://www.journalistenwatch.com/2017/02/19/sexuelle-uebergriffe-in-deutschland-frauen-rennt-um-euer-leben/

.

Gruß an alle Frauen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


SchrangTV

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Künstlerin

Der Honigmann

.

Read Full Post »


IGeorgia_Guidestones-e1289416857266ch habe schon über die 1980 errichteten Georgia Guidestones berichtet und schrieb am 23 Sept 2014:

Das Denkmal wurde 1980 durch einen geheimnisvollen Mann, der  sich R.C. Christian nannte, errichtet.  Einige denken, er sei Rosenkreuzer-Freimaurer, einige denken, er sei Ted Turner, der Gründer der CNN. Turner will die Menschheit auf  200-300 Millionen Menschen reduzieren,  gehört zum Milliardär-Club und beteiligte sich am berüchtigtenTreffen in New York im Jahr 2009, wie in der London Times am 24 May 2009 zitiert, und  in meinem Beitrag über Rockefellers’ Entvölkerungsprogramm erwähnt:

from_georgia_guidestonesBill Gates, der Milliardär, versammelte seine Freunde im “Club der Guten” , u.a. David Rockefeller Jr., Warren Buffett und George Soros, Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, und die Medien-Mogule Ted Turner und Oprah Winfrey. Diese Mitglieder haben  seit 1996  zwecks Gesundheits-Programme in den Entwicklungsländern bis hin zu Ghetto-Schulen näher zu Hause mehr als £ 45 Mrd. gespendet.

georgia-guidestones-explantory tableEs wurde vereinbart, dass sie sich an einen Ansatz lehnen wollten, wo das Bevölkerungs-Wachstum als potenziell katastrophale ökologische soziale und industrielle Bedrohung behandelt werden solle.Dies ist etwas so alptraumhaft, dass jeder in dieser Gruppe darin übereinstimmt, dass Groß-Hirn-Antworten benötigt werden”, sagte ein Gast.“Sie müssen von Regierungsbehörden, die unfähig sind, die Katastrophe, die wir alle sehen, abzuwehren, unabhängig sein.”
Warum all die Geheimnistuerei? “Sie wollten als Reiche zu Reichen sprechen, ohne sich darüber Gedanken zu machen, dass das, was sie sagten, in den Zeitungen landen und sie als  Alternative Weltregierung darstellen würde, sagte er.

Heute fand ich beim Honigmann sagt  dieses Video, das nicht nur die Guidestones durchnimmt – sondern auch die Perspektive sieht: DIE NEUE WELTORDNUNGWELTREGIERUNG -BEVÔLKERUNGSREDUKTON AUF 500 MIO durch Freimaurerische Verbreecher als Realität sieht:  

In Bezug auf die Urheber hinter den Guidestones erzählt Das Georgia Guidestones Guide Book, dass es sich um eine kleine Gruppe von Amerikanern handelt. Sie müssen reich gewesen sein. Viele glauben, das Ted Turner, der CNN-Gründer, u.a. dahinter steckt.

Was man sagen kann ist, dass es um Illuminaten und hier oder sehr hochrangige Freimaurer geht.
Die Sprache im Guide Book belegt das: “Rule of reason”, “enlightened Reason”, “Tree of Life”, “compassionate”, “world law”, “no divine confession”, Bevölkerungs-Minderung.

Ausschnitte aus dem Guide Book

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

******************************************************************************

Sie schreiben drohend “Es gibt Alternativen zum Armageddon. Jedoch, sie werden nicht  ohne koordinierte Bemühungen eintreffen”.

Haben diese Weltbeweger nun nach 37 Jahren die Geduld verloren – und setzen auf Armageddon?

http://new.euro-med.dk/20170219-illuminaten-drohung-1980-armageddon-kann-evt-vermieden-werden-wenn-die-elite-menschheit-um-92-5-reduziert-verlieren-sie-geduld.php

.

Gruß an das Leben

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Methoden der Lügenpresse in der Kampagne gegen Donald Trump unterscheiden sich kaum von den Methoden, mit denen gegen russische Politiker oder jeden anderen agitiert wird, der anderes sagt, als das, was die so korrupten, wie rückgratlosen und verblödeten Mietmäuler des Establishments hören wollen.

bild_trump_schweden525Die neueste Lüge: Trump soll einen Terroranschlag in Schweden erfunden haben. Tatsächlich hat Trump nichts dergleichen behauptet. Es ist die Lügenpresse, darunter ARD und ZDF, die einmal mehr Unwahrheiten verbreitet.

Es geht um einen Auftritt des US-Präsidenten vor seinen begeisterten Anhängern in Florida. Die sind begeistert, weil sie wissen, was Trump in den ersten Wochen alles geleistet hat, während die Konsumenten der Mainstreammedien mit Propaganda zugedröhnt wurden. Trump sagt dort:

“We’ve got to keep our country safe. You look at what’s happening in Germany, you look at what’s happening last night in Sweden. Sweden, who would believe this?. Sweden. They took in large numbers. They’re having problems like they never thought possible. ” (Information Liberation)

„Wir müssen unser Land sicher halten. Schaut Euch an, was in Deutschland passiert, schaut Euch an, was letzte Nacht in Schweden passierte! Schweden, wer hätte das gedacht? Schweden. Sie haben viele aufgenommen. Sie haben Probleme wie sie es nie für möglich hielten.“

Von Terroranschlag kein Wort. Worauf Trump anspielte war ein TV-Interview, das  abends zuvor auf Fox News gesendet wurde, in welchem Tucker Carlson und Ami Horowitz über die Probleme Schwedens mit Migranten sprachen.

Tucker Carlson Interviews Ami Horowitz, Director of Sweden and Refugee Documentary

Bild anklicken, YouTube!

Bild anklicken, YouTube!

Der Filmemacher wurde bei seinen Recherchen auch selbst von Migranten körperlich angegriffen und gibt im Interview das wieder, was er bei seinen Recherchen vor Ort zu hören bekam, dass die Gewalt angeblich im Zuge der Migration zugenommen hat. Ob sich das in absoluten Zahlen belegen lässt, sei dahingestellt. Es ist in jedem Fall eine Information, die der Lügenpresse gegen den Strich geht und Trump in seiner Politik bestätigt.

Trump formulierte vielleicht ungeschickt, als er von „you look at what’s happening last night in Sweden“ sprach – was man auch so übersetzen kann: „wenn man sich letzte Nacht anschaute, was in Schweden vorgeht“ -, aber er ging davon aus, dass seine Anhänger das Interview von Fox News kannten und wissen würden, worauf er sich bezieht. Die Lügenpresse von ARD über BILD, MEEDIA und SPIEGEL bis ZDF aber macht daraus die Behauptung, Trump hätte von einem Terroranschlag oder vergleichbarem Ereignis in Schweden gesprochen und unterstellt ihm einmal mehr Lüge, Unwahrheiten oder „FakeNews“ um ihn weiter zu diskreditieren.

ard_tagesschau_trump_schweden526

Bild anklicken zum Backup (Quelle: tagesschau.de)

Noch in den Abendnachrichten, als man längst wissen konnte, worauf Trump sich bezog, wird in ARD und ZDF gezielte Desinformation verbreitet, weil man Trump dort diffamieren will.

ZDF 19.02.2017 heute 19.00 Uhr

zdf_19022017_h19_trump_sweden

Daniel Pontzen: „… Die übrigen Themen wie gehabt. Unter anderem Terrorgefahr: ‚Schaut Euch an, was letzte Nacht in Schweden passiert ist! Schweden, wer hätte das gedacht? Sie haben eine große Zahl von Menschen aufgenommen und jetzt haben sie Probleme.‘ Dass in Schweden nachts zuvor nicht – wie suggeriert – ein Terroranschlag passiert war, war hier in Florida nicht bekannt.“

Trump suggeriert hier gar nichts. Es ist der Lügner und Idiot Daniel Pontzen, der Trump aus Dummheit oder Vorsatz unterstellt, etwas zu suggerieren.

ARD 19.02.2017 tagesschau 20.00 Uhr

ard_19022017_ts_trump_schweden

Sandra Ratzow: „Donald Trump verteidigt hier vor seinen Anhängern auch sein umstrittenes Dekret über Einreiseverbote – mit einer Fehlinformation: ‚Schaut, was gestern Nacht in Schweden passiert ist! Schweden, wer hätte das für möglich gehalten? Sie haben viele Flüchtlinge aufgenommen und nun riesige Probleme, die sie nie für möglich gehalten hätten.‘ Eine Äußerung, die in Schweden sofort für Verwunderung sorgt. Es habe in der Nacht keine besonderen Vorkommnisse gegeben, heißt es aus Stockholm.“

Der Vorsatz der Desinformation der ARD ist nicht nur daraus ersichtlich, dass Ratzow hier irreführend übersetzt, denn Trump hat tatsächlich nicht von „Flüchtlingen“ gesprochen, wie die ARD-Lügnerin hier gezielt falsch übersetzt. Der Beitrag wurde kurz vor der Sendung auch noch einmal verschärft, wie wir hier nachweisen können. Die Formulierung „Donald Trump verteidigt hier vor seinen Anhängern auch sein umstrittenes Dekret über Einreiseverbote – mit einer Fehlinformation.“ wurde erst nachträglich eingefügt, wie man im Abgleich mit dem Beitrag von 17.29 Uhr nachhören kann. Dort hieß es noch: „Trump wiederholt seine Versprechen aus dem Wahlkampf und fordert erneut strengere Einreiseregeln.“ Zwischen 17.29 Uhr und 20.00 Uhr hat die tagesschau die Lüge von der „Fehlinformation“ noch schnell eingebaut, mit dem Ziel, Trump zu diffamieren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war aber längst bekannt, dass er sich auf das Interview auf FoxNews am Vorabend bezog. Das hatte sogar die „ach-so-ehrliche“ NYT in einem Artikel beiläufig „gemutmaßt“, um sich nicht komplett lächerlich zu machen.

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/02/19/wie-die-luegenpresse-trump-die-erfindung-eines-terroranschlags-in-schweden-unterstellt/

.

Gruß an die MSM-Lügner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


„Weicher Putsch“ gegen Trump: Während die NSA bis vor kurzem noch die von ihr überwachten Kommunikationen filterte, bevor sie diese an andere Geheimdienste weiterleitete, dürfen ab sofort alle Dienste im Rohmaterial der NSA wühlen. Barack Obama gab 17 Tage vor seiner Amtsübergabe den Geheimdiensten große zusätzliche Macht.

Durch den Sturz von Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn wurde die Aufmerksamkeit auf eine Änderung gelenkt, die US-Präsident Obama auf den letzten Drücker in der Geheimdienst-Community vornahm:

Nur 17 Tage vor seinem Amtsausscheiden hatte Obama das bis dato exklusive Archiv der NSA für tausende Mitarbeiter anderer US-Geheimdienste zugänglich gemacht, die zuvor keinen Zugriff hatten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Donald Trumps Gegner das Archiv für ihre Zwecke nutzen würden, stieg damit exponentiell.

Um welche Daten geht es?

Es geht um die Daten aus den globalen Überwachungsaktionen der NSA, berichtete die „New York Times“. Durch die von Obama vorgenommene Änderung werden nun viel mehr Beamte dieses Rohmaterial zu sehen bekommen. „Damit minimiert die Regierung das Risiko, dass die NSA einen Informations-Baustein übersieht, der für andere Dienste wertvoll sein könnte“, erklärt die NYT. „Doch das Risiko wächst, dass Beamte private Informationen über Unschuldige sehen.“

Selbstbedienungsladen für alle

Das heißt im Klartext: Während die NSA bis vor kurzem noch die von ihr überwachten Kommunikationen filterte, bevor sie diese an andere Geheimdienste weiterleitete, dürfen ab sofort alle Dienste im Rohmaterial der NSA wühlen. Erst wenn sie etwas Nützliches gefunden haben, müssen sie die Privatinformationen Unschuldiger schwärzen.

Aus dem NSA-Archiv, über das relativ wenige Leute wachten, wurde somit ein Selbstbedienungsladen für 16 Geheimdienste, auf den tausende Mitarbeiter Zugriff haben. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von „Leaks“ enorm. Wer als Geheimdienstler einem politischen Gegner Schaden will, findet mögliches Material dafür nun umso leichter. Die Anzahl der potentiellen Leaker ist somit explodiert und die Suche nach dem Schuldigen gestaltet sich umso schwieriger, berichtete „Zerohedge“.

„Fast schon ein weicher Putsch“

Vor diesem Hintergrund nannte der Bürgerrechtsexperte und Supreme Court-Anwalt Jay Sekulow die Leaks gegen die Trump-Regierung nicht nur illegal sondern „fast schon einen weichen Putsch“. Er findet es verdächtig, dass die Regelung nur 17 Tage vor Obamas Amtsausscheiden in Kraft trat und somit auf den letzten Drücker verabschiedet wurde – unter Beteiligung von US-Geheimdienstdirektor James Clapper und Justizministerin Loretta Lynch.

„Das erschafft beinahe eine Schattenregierung“, sagte Sekulow auf Fox News. „Es gibt so viele Leute, die nicht mit Präsident Trumps Positionen einverstanden sind, also führt das nur zu mehr Leaks.“

„Wenn es dafür eine Rechtfertigung gab, warum hat man es nicht vor acht, vier, oder drei Jahren getan?“, fragt er.

Moderator Sean Hannity pflichtete bei: „… falls man die Privatsphäre verletzen und illegal das Telefon abhören wollte, in diesem Fall das von General Flynn, wird es jetzt viel schwieriger, den Täter zu finden.“

Sekulows Fazit war: „Präsident Obama, James Clapper und Loretta Lynch sollten dafür zur Verantwortung gezogen werden.“

Die Telefonate Michael Flynns waren von neun Mitarbeitern verschiedener Dienste an Medien weitergeleitet worden. Trump nannte dies einen Skandal und kündigte an, die Schuldigen schnappen zu wollen.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/weicher-putsch-gegen-trump-obama-gab-geheimdiensten-enorme-macht-kurz-vor-abgang-a2052985.html

.

Gruß an den misslungenen Putsch

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Weltregierungskonzept wurde von Juden erfunden – wird es auch von Juden zerstört?

Wall-Street und Freimauererei

Freimauertum und Wall Street, Symbole des Weltregierungsjudentums

Von Carlos A. V. Equosamicus

Bislang verstand man unter „Weltrevolution“ die Schaffung einer Weltregierung unter der es Nationen als ethnische Einheiten nach der Schöpfungsordnung nicht mehr geben sollte. Diese Idee wurde von Juden geboren und sollte als Vehikel dienen, eine menschenfeindliche jüdische Weltherrschaft zu errichten. Die regierenden Weltjuden sollten als „rein gebliebene jüdische Adelsrasse“ über einen menschlichen Mischsumpf [1] ewige Macht erlangen. So lautet das neuzeitliche ausformulierte Ziel des Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi. Coudehove-Kalergi war Gründer der Pan Europa Union, die als ideologisches Vorbild der aktuellen EU-Politik dient und deren Umsetzung jährlich mit dem Karlspreis honoriert wird.

Dieses satanische Unterfangen, Gott und seiner Schöpfung offen den Krieg zu erklären, konnte nur von Juden ausgehen, denn sie sind nicht nur vom christlichen Erlöser als die „Kinder des Teufels“ gebrandmarkt worden, sondern wurden von vielen Mensch-Juden, voran der große jüdische Philosoph Martin Buber, als „Gegenentwurf zur Menschheit“ [2] demaskiert.

Der Weg zur jüdischen Weltherrschaft sollte mit Seuchen-Ideologien wie Kommunismus, Bolschewismus, Liberalismus, Genderismus, Kapitalismus, Sozialismus und zuletzt Globalismus frei gemacht werden. Innerhalb dieser Geisteskrankheits-Bewegungen gab es vielfach untereinander Kämpfe und Streitigkeiten, aber alle Diskrepanzen konnten durch das gemeinsame Ziel, die Vernichtung aller Ethnien zugunsten einer anti-göttlichen, mischrassigen Weltbevölkerung, überwunden werden. Dieser Satansplan wurde von Anbeginn von den talmudistischen Blutrausch-Juden betrieben. In der Neuzeit, bis in die sich abzeichnende Endphase ihrer Macht, sind es die Rothschilds, die ihre „Generäle“ wie beispielsweise einst Paul Warburg [3] mit höchsten Führungsaufgaben betrauten und ihre Sachwalter wie zum Beispiel George Soros, wie die Chefs von FED und Wallstreet die Verwirklichung der Weltregierung leitend übertragen haben.

Auflösungserscheinungen, Heldenkampf, jüdischer Seitenwechsel

Die erste Verwunderung darüber, dass die Weltregierungsjuden nicht mehr unangefochten im Judentum agieren, lieferte uns das Brexit-Votum in Britannien. Das Ergebnis dieser Volksabstimmung kann man als Zeichen der Aufkündigung der jüdischen Weltregierungspolitik sehen, denn die EU sollte schließlich als Startrampe für die zu schaffende Weltregierung fungieren.

Natürlich war die Mehrheit des noch weißen Britanniens gegen die Migrations-EU. Die Todesangst vor Merkels ethnischer Vernichtungspolitik hatte fast alle auf der Insel ergriffen. Ja, die Volksbefragung zum Ausstieg aus der EU wäre in Britannien in sich zusammengefallen, hätte Merkel nicht ganz offiziell allen Europäern den multikulturellen Vernichtungskrieg erklärt, als sie hinausposaunte, eine Begrenzung der parasitären Flutmassen könne es nicht geben und alle EU-Mitgliedsstaaten müssten sich verpflichten, sich in diesem Flutabschaum selbst zu ertränken. Merkel ist es also zu verdanken, dass in England die letzten weißen Reserven des Volkes mobilisiert und in den Kampf an die EU-Front geworfen werden konnten.

SUN Brexit Leave

Rupert Murdochs Medienimperium und der Express riefen dazu auf, für den Brexit zu stimmten.

Ein heldenhafter Kampf entbrannte, dessen Sieg in Britannien dem großen Strategen und Held der Brexit-Schlacht, Nigel Farage, zu verdanken ist. Aber auch Nigel Farage hätte diesen Kampf ohne „Nachschub“ nicht bestehen können, und dieser wurde ihm ausgerechnet vom jüdischen Murdoch-Medienimperium und vom jüdischen Express zuteil.

Wer hätte vor dem Brexit-Referendum gedacht, dass ein maßgeblicher Teil des Machtjudentums sich dem Weltregierungs-Irrsinn, ruhend auf dem Konzept des ewigen Blutvergießens, jemals verweigern könnte und sogar zur anderen Seite überlaufen würde? Niemand, denn damit wird schließlich das Existenz-Elixier des uns bekannten Judentums ausgeschüttet. Wir vom NJ versuchten im Juli 2016 die neuen Weichenstellungen zu einer totalen Weltveränderung in unserem Beitrag „Nach dem BREXIT: Der Versuch, den Zug in die neue Zeit zu kapern“ [4] so zu erklären: „Machen wir uns nichts vor, auch das jüdische Machtgefüge hat sich verschoben und verfolgt deshalb differenziertere Strategien zur Erreichung des Weltziels. Jene, mit einem noch etwas klaren Verstand und einem einigermaßen funktionsfähigen, mehr talmudfreien Gehirn, erkannten, dass derzeit weltweit der nationale Geist erwacht und kaum mehr eingedämmt werden kann. Insofern haben diese Kräfte entschieden, auf diesem neuen Zug mitzufahren. … Diese mächtigen Juden wissen, dass sie sich nicht mehr gegen die anbrechende neue Zeit der Nationen stemmen können, weshalb sie versuchen, in der neuen Strömung die Richtung mitzubestimmen.“

Sicherlich war unsere Einschätzung weitestgehend richtig, aber nicht komplett. Natürlich gehören nicht alle Juden diesen talmudisch-kabbalistischen „Blutjuden“ (Schächtmorde zum Blutverzehr) zur Errichtung einer einzigen Blutwelt an. Ja, heute wissen wir durch den jüdischen Historiker, Professor Ariel Toaff (Lehrstuhlinhaber an der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan in Israel) ziemlich gut Bescheid, dass der Ritualmord an christlichen Kindern zum Trinken ihres Blutes im Mittelalter bei Juden weitflächig verbreitet war. Aber wir wussten lange nicht, dass dieses grausame Höllenritual offenbar auch heute noch von einem Teil der Kabbalisten praktiziert wird. [5] Professor Ariel Toaff ließ zwar verschiedentlich anklingen, dass Juden noch heute mit Menschenblut handeln würden, aber näher ist er darauf nicht eingegangen. Seine Andeutungen dahingehend wurden allerdings einige Zeit vorher schon in der damals sehr populären „Oprah-Winfrey-Fernseh-Show“ (USA) mit offenen Anschuldigungen unterlegt. In der Sendung vom 1. Mai 1989 erklärte die junge Jüdin „Rachel“ (Vicki Polin), dass sie als Jugendliche solchen Blut-Ritualen des Kinderschlachtens selbst hätte beiwohnen müssen. [6] Vicki Polin ist danach verschwunden und nie wieder aufgetaucht. Wie gesagt, die meisten Juden gehören nicht zu dieser Blut-Kabale, ebenso wenig wie die meisten Juden zu den Weltregierungs-Juden gehören.

Dass das so ist, müsste uns eigentlich logisch erscheinen, denn wäre dem nicht so, hätte es nie einen Professor Roger Dommergue, keinen Joseph Burg, keinen David Cole, keinen Gerard Menuhin und keinen Anatoly Livry geben können, um nur ein paar zu nennen. Joseph Burg beispielsweise war noch dazu sehr eng mit dem Nationalsozialisten und Kriegshelden, General Otto Ernst Remer, befreundet. Nur Remer vertraute der Holocaust-Aufklärer Burg in jeder Lebenslage. Aber auch der Idealist Burg, der nichts mit den Talmudisten gemein hatte, schaffte es nicht, den Talmud als Teufelswerk zu verdammen, zu groß war seine Angst, seine gesamte Herkunft ablehnen zu müssen. Aber nie wären diese wunderbaren Juden auf die Idee gekommen, den Weisungen aus dem Talmud zu folgen.

Die Verunsicherung

Für die Wissenden ist es natürlich sehr, sehr schwer, gerade wegen dieser grauenhaften jüdischen Weltgeschichte, irgendein Vertrauen ihnen gegenüber aufbringen zu können. Wissen wir doch, dass es nach der talmudischen Lehre eine gut Tat ist, uns zu belügen und zu betrügen, falsche Eide zu leisten, wenn ihnen dadurch ein Vorteil erwächst. Wie sollen wir angesichts dieser Tatsachen also glauben können, dass nunmehr ein ziemlich mächtiger Teil des Judentums abtrünnig wird und unsere Weltsicht, die Weltsicht des Menschen in seiner natürlichen Schöpfungsordnung, vertreten wolle?

Die Antwort ist einfach, wir müssen ihnen kein Vertrauen entgegenbringen, wir richten uns nach ihren Taten. Sollten wir am Ende angenehm überrascht werden, wird das wirklich der Beginn einer neuen Epoche sein, wo nicht mehr zwischen Juden und Nichtjuden unterschieden werden muss. Umso wichtiger wird jetzt die Aufklärung über das „Ritual“-Judentum werden, um ihnen den Weg zurück in diese grauenhafte Welt unmöglich zu machen und den „Neuen Juden“ die Andersheit als Juden zu bestätigen. Deshalb werden die Lehren aus der Zeit des Dritten Reiches noch über eine sehr lange Zeit nicht nur die Aufklärung bestimmen, sondern den „Neuen Juden“ die Zugehörigkeit als eigener Teil der Menschheit erleichtern.

Der Zerfall bringt mit der Zeit den Neuen Juden hervor

Vergessen wir nicht, dass es grauenhafte Talmud-Juden sind, die von uns verlangen, den blutrünstigen Islam zu „respektieren“, während uns die nationalistischen Talmud-Renegaten im Kampf gegen den Islam unterstützen, wie wir am Beispiel von Geert Wilders ersehen können, der von Nationaljuden unterstützt wird. Denken wir an Gatestone, an PI, da zeichnet sich möglicherweise Entscheidendes ab.

[….]

Die Absetzbewegungen des menschlichen Judentums treten mittlerweile sehr deutlich zutage. Selbst der furchtbare israelische Premierminister und Kindermörder Benjamin Netanjahu versuchte vor mehr als einem Jahr, Adolf Hitler vom sogenannten Holocaust freizusprechen, schließlich sei es der Großmufti von Jerusalem, Haj Amin al-Husseini, gewesen, der Hitler zum Holocaust gedrängt hätte. ….. Er musste sich nach einer Rothschild’schen Schelte auch wieder beugen, was dennoch ein Indiz dafür ist, dass einige versuchen, wenn auch mit Geschichtskrücken, aus der alten Judenwelt auszubrechen.

Der in Israel äußerst populäre Rabbi Yosef Ben Porat erklärt in Fernsehsendungen, dass Hitler und Wagner mit ihren Aussagen über die Juden recht gehabt hätten. [7]

Generalmajor Yair Golan ist stellvertretender Oberkommandeur der israelischen Streitkräfte und hielt 2016 anlässlich des sogenannten Holocaust-Gedenktages (Yom HaShoah) im Kibbutz Tel Yitzhak in Zentral-Israel einen Vortrag. Golan nutzte die internationalistische politische Korrektheit, um den Juden in Israel einiges Wahre ihrer Existenzlüge Holocaust entgegenzusetzen. Er verglich die Ausländerfeindlichkeit in Israel mit der „Holocaust“-Politik des Dritten Reichs, stellte also Israel mit dem Dritten Reich auf eine Stufe. Golan prangerte „das Ausmaß von Hetze, Hass und Gewalt in der israelischen Gesellschaft gegenüber Ausländern“ an und warnte vor einem „moralischen Abgrund wie in Hitler-Deutschland“. Natürlich ist der Vergleich ebenso zynisch wie unhaltbar, denn in Hitler-Deutschland wurden die Wohngebiete von Juden nicht mit Brandbomben platt gemacht und Kinder wurden schon gar nicht ermordet. Die Bombardierungen von deutschen Konzentrationslagern führten die Alliierten im Auftrag des internationalistischen Judentums durch, nicht die militärischen Führer im Dritten Reich. General Golan führte noch folgendes aus, was man als Sensation werten kann:

General Yair Golan

„Die Beweise sind überwältigend, dass die zionistischen Führer in den 1930er Jahren mit den Führern des NS-Staates maßgeblich zusammenarbeiteten. Die Zusammenarbeit ruhte auf gemeinsamen Interessen. 1933 unterzeichneten die deutschen zionistischen Organisationen, mit der Unterstützung der Juden in Palästina (Jischuw/das Volk), das historische Transfer-Abkommen (Haavara) mit der Reichsregierung in Berlin. Das Abkommen war fast ein Jahrzehnt in Kraft und kam mehr als 20.000 deutschen Juden zugute. … Das Eigentum der jüdischen Aussiedler wurde ihnen in Palästina wieder ausgehändigt. Für die Nationalsozialisten war das Abkommen hilfreich, denn der internationale Boykott, organisiert von dem amerikanischen Rabbiner Stephen Wise, würde die militärische Aufrüstung des Reiches behindern. … Es wird heute verzerrt dargestellt, wie im Hitler-Reich die Judenfrage angegangen wurde und welche Rolle das Transfer-Abkommen dabei spielte. Bis Anfang der 1940er Jahre war das Dritte Reich bezüglich der Juden in seiner Haltung sehr flexibel. … 1944 arbeiteten die ungarischen Juden Joel Brand und Rudolf Kastner mit den NS-Behörden zusammen. Adolf Eichmann traf sich immer wieder mit Brand und schickte ihn zu Verhandlungen mit der Jewish Agency nach Palästina. Die Jewish Agency galt als das Außenministerium der Juden in Palästina. Die Jewish Agency sah allerdings keine besondere Not, mit der Reichsregierung über den Freikauf von Juden zu verhandeln. Als Brand protestierte und er schließlich mit einem höheren Beamten reden konnte, es war Moshe Sharett, ein zukünftiger Premierminister, dem Brand erklärte, dass 6 Millionen Juden bereits umgekommen seien und zwei weitere Millionen umkommen würden, wenn die Agency nicht handelte. [8] Sharett sah Brand wie einen Verrückten an, seine Worte hatten keine Wirkung auf ihn. Brand kam nie mehr nach Budapest zurück, um Eichmann zu berichten. Es war die Britische Regierung, die jede Verhandlung über den Austausch von Juden mit den Deutschen ablehnte. Vielfach wird von Zionisten behauptet, dass die Nazis nicht nur die Zionisten unterstützten, sondern selbst das Weltbild der Zionisten pflegten. … Es gab tatsächlich eine Übereinstimmung zwischen Zionisten und Nationalsozialisten. Reinhard Heydrich hielt 1935 eine Lobrede auf den Zionismus, damals unter dem Titel publiziert: ‚Das Dritte Reich und die Palästinafrage‘. Heydrich schreibt: ‚Der Nationalsozialismus hat keine Absicht, die Juden in irgendeiner Art anzugreifen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Anerkennung der Juden als ethnische Gemeinschaft, beruhend auf der Blutsabstammung und nicht als Religionsgruppe, veranlasst die Reichsregierung die Rassensicherung der Juden in ihren Gemeinden umfassend zu garantieren. Die Reichsregierung stimmt mit der großen spirituellen Bewegung innerhalb des Judentums, mit dem sogenannten Zionismus, überein, wonach das Judentum in der Welt unter diesem Dach zusammengehört‘. … Die zionistische Irgun-Bewegung wollte keinen demokratischen Judenstaat gründen, sondern einen Führerstaat nach den Idealen der NS-Ideologie. In einem Irgun-Dokument heißt es: ‚Die Gründung eines historischen Judenstaates soll auf der Grundlage von Nationalismus und totalitären Idealen des Nationalsozialismus geschehen. Der Judenstaat soll mit dem Deutschen Reich durch einen Pakt verbunden sein, was dem Interesse einer künftigen, gestärkten Position des Deutschen Reiches im Nahen Osten entspricht‘.“ [9]

Selbstverständlich stellte Generalmajor Golan diese historischen Tatsachen vordergründig als „verwerflich“ dar, sogar als Holocaust-Politik, aber es ist Teil der wahren jüdischen Geschichte, die jetzt an die Öffentlichkeit gelangt. Übrigens würde diese Darstellung in der BRD als Holocaust-Verharmlosung verfolgt werden, sofern von Deutschen ausgesprochen. Aber es wird auch der Wunsch erkennbar, zurück zur natürlichen Menschheitsordnung zu kommen, sich vom talmudistischen Wahnsinn … zu befreien.

In der Lügenfalle werden die Gutmenschen zerquetscht

Adolf Hitler hoffte, der Herzl-Zionismus würde sich durchsetzen und aus den Juden könnte ein arbeitsames Volk gemacht werden, sodass die Weltgaunerei des talmudistischen Spekulationsjudentums gebrochen werden könne. Doch Adolf Hitlers Politik zur Schaffung des „Neuen, des Echten Zionistischen Juden“, endete 1941 im Blut des vom Internationalen Judentum entfachten Weltkrieg. [10] Bis dahin arbeiteten mehr als 30 jüdische Organisationen in Berlin an der Verwirklichung der Auswanderung der Juden. Durch den Krieg wurde dann der Aufbau eines anständigen Judenstaates verhindert. Israel wurde zum Objekt der Weltgaunerei des Internationalen Judentums.

Wie wir die Spaltung des Judentums heute zu bewerten haben, teilen wir sie formal in die Trump-Juden und in die Rothschild-Juden ein, wissen wir noch nicht. Auf jeden Fall ähneln die Trump-Juden viel mehr den ersten Zionisten, denen nichts ferner lag, als einen Talmud-Staat zu errichten, vielmehr wollten sie ein Staat werden nach den Idealen des nationalsozialistischen Deutschlands.

Heute bringt Trump die verlogene Bande des Westens in Schwierigkeiten, indem er Israel im Siedlungsbau unterstützt, somit die verlogene „2-Staaten-Lösung“ demaskiert. Mit der „2-Staaten-Lüge“ unterstützten Merkel und ihre Brut über Jahrzehnte hinweg die Mord- und Ausrottungsaktionen des Judenstaates gegenüber den Palästinensern. Man konnte sich ja so leicht damit herausreden, dass die Verhandlungen halt schwierig seien, weshalb die Mordaktionen ersteinmal weitergehen müssten. Jetzt können sie sich nicht mehr hinter dieser Lüge verbarrikadieren, Trump zerschlägt de facto die „2-Staaten-Lösung“. Die Moslems dürften daraufhin ihren Vernichtungskrieg in der BRD maßgeblich intensivieren (so schön kann Multikultur und Flüchtlingspolitik sein), denn die BRD wird sich nicht zu Wort melden oder die Trump-Regierung wegen des Völkerrechtsverbrechens in Palästina „sanktionieren“. Merkel und ihre Bande werden sich entlarven, wie sich noch kein Verbrecher vor den Augen der Welt entlarvt hat.

Sollte der Judenstaat nicht aufgelöst werden, sollte das Judentum ein Interesse daran haben, einen anständigen, arbeitsamen zionistischen Staat zu schaffen und behalten zu wollen, wird dies nur mit einem Umsiedlungsprogramm der Palästinenser nach Jordanien, wo die Mehrheit der Bevölkerung ohnehin Palästinenser sind, möglich sein. Diese Entwicklung ist nur ein weiteres Wahrzeichen der zu Ende gehenden Welt, wie wir sie kennen.

„Das Ende der Welt des 20. Jahrhunderts“?

Merkels grässlicher BRD-Außenminister, Frank-Walter Steinmeier (SPD), nannte Donald Trump noch im amerikanischen Vorwahlkampf einen „Hassprediger“, doch schon heute sieht derselbe Steinmeier die talmudische Welt untergehen. Wörtlich schreibt Steinmeier nach Donald Trumps Amtseinführungsrede in BILD: „Mit der Wahl Donald Trumps ist die alte Welt des 20. Jahrhundert endgültig vorüber. … Aber in diesen Zeiten einer neuen globalen Unordnung geht es um mehr, heute steht besonders viel auf dem Spiel.“ [11] Ja, eure verbrecherische Vernichtungs-Multikulturpolitik steht auf dem Spiel, das wissen wir, Herr Steinmeier.

Donald Trump hat mit seinem politischen Programm einer Macht den Krieg erklärt, der in dieser Form in der neueren Geschichte noch von niemandem gewonnen wurde. Adolf Hitler konnte zwar nur mit einem Weltkrieg besiegt werden, den sie gegen das erwachende Deutschland entfacht hatten, aber am Ende lag Deutschland und Europa von ihnen gemordet am Boden. Putin benötigte Jahre, um seine Macht in Russland auf eine einigermaßen solide Grundlage zu stellen, die aber immer noch nicht vollkommen sicher vor dieser Weltverschwörung ist. Präsident Putin untersteht eine Präsidialarmee, wie sie kein anderer Staatsführer aufweisen kann, und die meisten Schaltstellen im Land sind von den subversiven Kräften gereinigt worden, das hat ihn stark gemacht. Bei Donald Trump ist das anders, er hat noch keine Hausmacht, seine Trump-Juden stellen noch nicht den stärkeren Teil des Judentums in der Welt. Aber andere Verbündete als die nationale Judenlobby gibt es in den USA nicht für ihn, die von Bedeutung sein könnten. Und so ist er gezwungen, eine ausgesprochene Israel-Politik im Sinne von AIPAC zu machen, um den Rücken im Kampf gegen die Globalisten frei zu haben.

Wir wissen, dass Trump alles andere ist als dumm. Er dürfte also einen bestimmten Plan mit seinen Getreuen verfolgen, wenn der das gesamte System angreift. Inwieweit er letztlich seinen Ministern trauen und vertrauen kann, ist noch offen. Zumindest dem Äußeren nach haben ihn sein Außenminister, sein Verteidigungsminister und der neue CIA-Chef bei der Ernennungsanhörung im Kongress bereits verraten.

Und dann Donald Trumps Rede zur Amtseinführung. So etwas hat es in der Geschichte der USA noch nie gegeben. Die globalistischen Helfershelfer konnten nicht glauben, dass es Menschen gibt, die nicht Politiker sein wollen und lieber nach der Wahl ihre Wahlversprechen einhalten, was in diesem verkommenen Global-System vollkommen unbekannt ist. Schon nach der Wahl schmierte die Lügen-Journaille, es sei doch kindisch, nach der Wahl nicht wieder auf den Boden der politischen Lügen-Wirklichkeit zurückzukehren und auch noch die Wahlversprechen einhalten zu wollen. Die Bande hegte selbstverständlich die Hoffnung, dass Trump nach der Vereidigung doch noch „vernünftig“ werden und zum menschenverachtenden System zurückkehren würde. Nein, ist er nicht. In seiner Amtsantrittsrede hat er erneut den Menschen die Treue geschworen, die ihn gewählt haben, und nicht dem System. Trump erklärte vor dem Capitol dem gesamten System den Krieg. Den ehemaligen Präsidenten, den Senats- und Kongressmitgliedern, der CIA-Führung. Er demaskierte sie als korrupt und volksschädigend. Hier noch einmal die wichtigsten Sätze aus seiner Rede:

Trump erklärt den Krieg

In seiner Rede zur Amtseinführung erklärte der neue US-Präsident Donald Trump dem gesamten globalistischen System und seinen Helfern und Helfershelfern in den Regierungsstellen und bei der Lügenpresse den Krieg.

»Meine lieben Landsleute, Menschen in aller Welt,
Wir, die Bürger Amerikas, sind jetzt eine Schicksalsgemeinschaft, um unser Land wieder aufzubauen und die Versprechen an unser Volk einzulösen. … Die heutige Feier hat eine besondere Bedeutung, wir übertragen heute nicht nur die Macht von einer Regierung auf die andere, oder von einer Partei auf die andere, vielmehr übertragen wir die Macht der Washingtoner Regierungszentrale auf euch, auf das Volk. … Viel zu lange hat eine kleine Gruppe in unserer Hauptstadt die Früchte der Regierung selbst eingestrichen, während die Menschen im Land dafür bezahlen mussten. Washingtons Eliten blühten auf, aber die Menschen im Land hatten nichts von diesem Reichtum. Die Politiker wurden immer reicher, aber die Arbeitsplätze im Land verschwanden und die Fabriken wurden geschlossen. Das System sorgt nur für sich selbst, aber nicht für die Bürger dieses Landes. Die Siege des Systems waren nicht eure Siege, die Triumphe des Systems waren nicht eure Triumphe, und während man in unserer Hauptstadt feierte, gab es für die überall im Land ums Überleben kämpfenden Familien gar nichts zu feiern. Doch hier und heute beginnen die Veränderungen, denn diese Stunde ist eure Stunde, euch gehört das Land. Dass alle Veränderungen hier und jetzt ihren Lauf nehmen können, ist der Bewegung zu danken, und das ist eure Bewegung. … Die Verbrecherbanden, die Drogenhändler, die diesem Land so viele Leben genommen und das Land seiner Möglichkeiten beraubt haben, die ein amerikanisches Blutbad anrichteten, das alles wird hier und heute beendet. … Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen in unserem Land am Horizont versank. Eine Fabrik nach der anderen wurde geschlossen und ging ins Ausland, ohne dass auch nur ein Gedanke an die Millionen arbeitslos gewordener amerikanischer Arbeiter verschwendet wurde. Der Besitz unseres Mittelstandes wurde mit ihren Häusern herausgerissen und über die ganze Welt verteilt. Aber das ist Vergangenheit, heute schauen wir nur noch nach vorn. … Jede künftige Entscheidung, ob internationaler Handel, Steuern, Einwanderung oder Außenpolitik, wird nur noch zum Nutzen der amerikanischen Arbeiter und ihren Familien getroffen werden. Wir müssen unsere Grenzen schützen vor den Verwüstungen anderer Länder, die unsere Produkte herstellen. … Ich werde für euch kämpfen, mit jedem Atemzug, und ich werde euch niemals im Stich lassen. … Wir werden zwei einfache Regeln in Zukunft befolgen: Kauft in Amerika und beschäftigt Amerikaner. Wir werden Allianzen beleben und neue Allianzen gründen. Wir werden die zivilisierte Welt gegen den radikalen islamischen Terror vereinen und ihn vollständig von der Erdoberfläche austilgen. … Wir werden keine Politiker mehr dulden, die nur reden aber nicht handeln, die sich ständig beklagen, aber niemals etwas anpacken. Die Zeit der leeren Reden ist vorbei, die Zeit der Tat ist gekommen. … Wir werden unsere Grenzen wieder unter Kontrolle bringen, wir werden unseren Wohlstand zurückholen. Ja, zusammen werden wir Amerika wieder groß machen, Gott segne Amerika, ich danke euch.«

Läuft alles auf eine Revolution zur Zerschlagung des „1913-Amerikas“ hinaus?

Nur einen Tag nach seinem Amtsantritt sagte Trump vor CIA-Mitarbeitern: „Wie ihr wisst, befinde ich mich mit den Medien im Krieg. Diese Leute gehören zu den unehrlichsten Menschen auf der Erde.“ [12] Trump dürfte einen Plan haben, denn er kann nicht ernsthaft annehmen, seine Amtsgeschäfte führen zu können, wenn seine Feinde im Senat und im Kongress seine Gesetzesvorhaben blockieren. Die Lügenpresse, mit der er sich im Krieg befindet, wird zusammen mit seinen Feinden aus beiden Parteien offen seinen Sturz betreiben. Das dürfte er wissen.

Ein Hinweis, was Trump vorhaben könnte, liefert seine ständige Betonung des Begriffs „Bewegung“, was sehr an Adolf Hitlers Revolution erinnert, die auch als „Bewegung“ in die Geschichte eingegangen ist. Trump verweist also wie einst Adolf Hitler auf die „Volksbewegung“, für die er kämpfe, und nicht für eine Partei. Trump dürfte Kongress-Blockaden zu Twitter-Aufrufen nutzen, um den arbeitswilligen Massen mitzuteilen, dass eine korrupte globalistische Bande ihn daran hindere, ihnen Arbeit und Brot zu sichern. Da er die Nationalgarde sowie große Teile des Militärs hinter sich weiß, könnte er den Kampf wagen und einen Volksaufstand zum Umbau des gesamten Systems riskieren, die Abschaffung des „1913-Amerikas“, des FED-Amerikas.

Trump weiß, dass dieses System im Kern zerstört werden muss, um eine menschliche Lebensweise für die arbeitenden Menschen herstellen zu können. Dazu muss die FED ebenso zerschlagen werden wie das kapitalistische globale Finanzsystem, das die Arbeitsplätze verwettet, anstatt sie zu schaffen, zu fördern und zu sichern.

Trump hat die Botschaft in die Massen getwittert: „Wer in Amerika verkaufen will, muss in Amerika produzieren, sonst drohen Strafzölle oder Sondersteuern.“ [13] Diese Botschaft wird im Lande wohl verstanden, sodass er sich irgendwann auf einen erfolgreichen Volksaufstand verlassen wird können, wenn Kongress, Senat und beide Parteien die Trump Amerikaner zugunsten ausländischer „Blutsauger“ weiterhin arm und versklavt halten wollen.

Schauen wir einmal auf Merkels globalistische Brutalisten, die im Lichte der Trump-Politik wahrlich nicht mehr gut aussehen. Mittlerweile, Dank Trumps Twitter-Direkt-Botschaften, wissen die Amerikaner, dass die BRD-Hyänen wie Daimler, BMW, VW und Audi das globalistische Nafta-Abkommen nutzen, um beispielsweise in Mexiko auf der Basis von Hungerlöhnen billig zu produzieren und dann die Fahrzeuge zoll- und steuerfrei teuer in den USA zu verkaufen. Die Millionen Amerikaner, die deshalb im arbeitsfähigen Alter auf der Straße krepieren müssen, würdigen sie nicht eines Blickes.

Audi nahm Ende vergangenen Jahres die mexikanische Fertigung seines Geländewagens Q5 im neu errichteten Werk in San José Chiapa auf, BMW und Daimler haben ebenfalls mit dem Bau von Fabriken in Mexiko begonnen, und Volkswagen produziert im zentralmexikanischen Heroica Puebla de Zaragoza (kurz Puebla) mehr als 450.000 Fahrzeuge im Jahr für den Export in die USA. Das sind die Voraussetzungen für einen totalen Umbau dieses grausamen Weltsystems, wenn nötig durch landesweite Aufstände der „Trump-Bewegung“ – Volksaufstand. Die politischen Parteien werden seit Trump nicht nur in den USA bespuckt, auch in Europa, diese erbärmlichen Willigen des Global-Verbrechens will nämlich niemand mehr. Insofern könnten die Voraussetzen zur totalen Weltveränderung mit Ausgangspunkt im ehemals jüdischen Global-Amerika tatsächlich gedeihen. Umso akuter wird die Gefahr der Tötung von Trump bzw. seine Absetzung durch eine letzte verschwörerische Anstrengung, bevor er seine Position überall gefestigt hat.

Die Täter sehen schon den Brand der Nationalen Weltrevolution am Horizont, der sie verschlingen wird

Trumpismus überall

Der Trumpismus greift um sich. Am 21. Januar 2017 trafen sich über 700 Nationalisten in Koblenz und eröffneten den Wahlkampf für Schlüssel-länder Europas zur Auflösung der EU.

Selbst die Lügenmedien bei uns erkennen, dass eine neue Welt nicht nur entsteht, sondern überhaupt nicht mehr zu verhindern ist. Das Magazin „Frankfurter Allgemeine WOCHE“ Nr. 4, 2017, titelt: „DER ZERSTÖRER“ und bildet Trump über dem Text ab. Und die FAS bekreuzigt sich schon mal mit dem Satz: „Nicht allein Amerika stehen schwere und unsichere Zeiten bevor, sondern der ganzen Welt. Wenn der Trumpismus Schule macht, dann helfe Gott uns.“ [14]

Schule hat der Trumpismus in Europa bereits gemacht. Sein Sieg und sein beim offiziellen Amtsantritt erklärter Krieg gegen das globalistische Weltsystem setzt ungekannte Kräfte auch bei uns frei. In Koblenz trafen sich am 21. Januar 2017 mehr als 700 Nationalisten, deren Parteien vor allem Frankreich und Holland schon in diesem Jahr regieren könnten. Sie ließen in Koblenz ihrer Freude über Donald Trumps Amtseinführung sowie über seinen Anti-EU-Kurs freien Lauf. Die Veranstaltung wurde von der Fraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF) des Straßburger EU-Parlaments ausgerichtet. Vor allem Frauke Petry, Geert Wilders und Marine Le Pen läuteten auf diesem Kongress den Wahlkampf ein. Von Donald Trumps Amtseinführung beflügelt, wollen auch sie den Machtwechsel in ihren Ländern. „Das Ende einer Welt und die Geburt einer neuen“, so lautete unisono die Verheißung der Sprecher, die bei der Veranstaltung „Freiheit für Europa“ der EU-Tyrannei im Geiste Trumps den Kampf ansagten.

Auch die britische Premierministerin Theresa May wagte sich, mit Trump im Rücken, der EU den Kampf anzusagen, dass es nämlich nur noch einen „harten“ Brexit geben wird, ohne Kompromisse, sondern nur noch mit klaren Bedingungen an die kollabierende EU. Ohne Trump hätte sie sich das nicht gewagt.

Mehr noch, Theresa May drohte dem zerfallenden Gebilde, dass jede Handelsbehinderung für die EU selbstmörderische Konsequenzen haben würde. Murdochs TIMES übersetzte ihre Wort in folgende Schlagzeile: „May an die EU: Gebt uns ein faires Abkommen, oder ihr werdet zermalmt“. [15] Mays eigene Worte lassen durchaus diese Übersetzung der TIMES-Schlagzeile zu, denn die Premierministerin sagte: „Ich muss aber Klarheit schaffen: Ich weiß, es gibt einige Stimmen, die ein strafendes Abkommen fordern, die ein Abkommen fordern, das Britannien bestrafen und andere, die ebenfalls den Ausweg aus der EU suchen, entmutigen soll. Das wäre ein Akt der Selbstzerstörung für die Länder Europas … Britannien würde und könnte eine solche Situation nicht akzeptieren. Ich will ebenso klar sagen: Kein Abkommen ist für Britannien besser als ein schlechtes Abkommen.“ [16]

Die Botschaft scheint angekommen zu sein, wie man der verschreckten Lügenpresse der BRD entnehmen konnte. Die FAZ aufgeschreckt: „Gleich nach Amtsübernahme war Theresa May, die sich während des Referendumswahlkampfes ohne Leidenschaft dem ‚Remain‘-Lager angeschlossen hatte, auf einen verblüffend straffen Kurs eingeschwenkt. Viele spotteten über ihre Formel ‚Brexit heißt Brexit‘, aber spätestens seit dem 17. Januar 2017 ist den Freunden der EU das Lachen vergangen.“ [17]

Aber die größten verschluckten Lacher der Merkel-Bande stehen noch aus, denn der neue US-Präsident stellt seine Politik darauf ab, die EU zu zerschlagen. Dafür wird der in England lehrende Professor Ted Malloch zum amerikanischen Botschafter bei der EU ernannt, denn Dr. Malloch war aktiv an der Brexit-Kampagne beteiligt.

Nigel Farage

Nigel Farage wird Präsident Trump beraten, wie die EU am schnellsten und wirkungsvollsten zertrümmert werden kann.

Mehr noch, Nigel Farage wird Präsident Trumps inoffizieller, engster Berater in Sachen EU werden. Am 19. Januar 2017 gaben die Brexit-Aktivisten und Millionäre Arron Banks, Nigel Evans und Lord Ashcroft in der Hauptstadt Washington zu Ehren von Donald Trump eine Party. Nigel Farage sagte dort: „Der Sieg von Donald Trump ist Teil einer globalen Revolution. Der Brexit war schon gewaltig, aber dass Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, bedeutet Brexit-plus-plus-plus. … Jetzt erkenne ich inmitten unserer bescheidenen Anstrengungen in Britannien, dass dies der Anfang dessen ist, was sich zu einer globalen Revolution auswachsen wird, und Trumps Sieg ist Teil davon. Die Revolution wird sich über die gesamte einstürzende EU ausbreiten. Und ich bin stolz, dass ich dazu meinen Teil beitragen durfte, nicht nur, was den Brexit angeht, sondern dass ich diesem Mann helfen konnte, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten zu werden.“ [18]

Und Trump selbst wusste im Interview mit der TIMES und BILD die wunderbare Botschaft an Merkel zu verkünden, dass er nicht zu der sattsam bekannten Bande von Globalisten und Multikulturalisten gehöre, die man Politiker nennt, sondern dass er auf den Zusammenbruch der EU hinarbeite. Trump wörtlich: „Schauen Sie, ich bin kein Politiker … Die Leute wollen nicht, dass andere Leute in ihr Land kommen und es zerstören. …Die Leute wollen ihre eigene Identität. Wenn Sie mich fragen: Es werden weitere Länder aus der EU austreten. … Also ist es mir ziemlich egal, ob sie [EU] getrennt oder vereint ist, für mich spielt es keine Rolle. … Ich glaube, der Brexit wird sich letztlich als eine großartige Sache herausstellen. … Die Nato hat Probleme. Sie ist obsolet …“ [19]

Trumps langer Arm greift bereits in die EU-Politik ein. Bislang hatten es die 27 EU-Staaten geschafft, gegenüber dem abtrünnigen Britannien eine einheitliche Position zu vertreten, während sich Groß Britannien immer weiter von Europa entfernt. Am 16. Januar 2017 wollten sich die EU-Außenminister hinter eine neue Nahost-Initiative der Franzosen stellen, doch der britische Außenminister Boris Johnson blockierte den Text, weil er wusste, dass Trump ihn nicht mag. „Der neue US-Präsident kann sich darauf verlassen, dass sein Amtsantritt für manche europäischen Politiker der Anlass ist, den Spaltpilz in die EU zu treiben.“ [20]

Der EXPRESS unkte mit folgendem Titel über die Zukunft der EU: „Theresa May droht mit einem ‚europäischen Bürgerkrieg’, denn ein unfaires Brexit-Abkommen könnte eine EU-Mitglieds-Revolte auslösen“. [21] Und der weltbekannte jüdische Wirtschaftswissenschaftler Joseph Stiglitz kündigt den EU-Untergang nicht nur wegen Merkels Flutpolitik an, sondern auch, weil die wirtschafts- und finanzpolitischen Eckdaten einen Zusammenbruch zwingend machten. Stieglitz: „Der Euro ist Teil der Wirtschaftsmisere in der EU. Bei einer Gemeinschaftswährung gibt es keine Flexibilität, die schwächeren Ländern wie Griechenland, Italien, Spanien erlauben würde, ihre Währung den handelspolitischen Erfordernissen anzupassen. Die Folgen werden sein: Depression, tiefer Wirtschaftsabstieg. Griechenland hat heute ein 20-Prozent geringeres BIP als vor der Finanzkrise. Es ist schlimmer als bei der großen Depression in all diesen Ländern, was eine Reaktion gegen die Politiker und die EU hervorrufen wird.“ [22] Das alles haben wir der Bande von Globalisten und Multikulturalisten zu verdanken, die in der BRD als gewählte „Politiker“ ihr Unwesen treiben dürfen.

Die „Schlachtung“ der Angela Merkel als Mörderin Europas

Eines ist sicher, auf die Unterstützung eines globalistischen Amerikas wie unter dem Soros-Handlanger Obama, oder wie unter Clinton und Bush als Rothschild-Akteure, kann Merkel bei Trump nicht mehr hoffen. Merkel schickte unentwegt enge Mitarbeiter nach New York, um im Trump-Lager einen Gesprächstermin mit dem Präsidenten zu erbitten, ohne Erfolg bislang. Trump lässt „die mächtigste Frau der Welt“ abblitzen wie eine lästige Autogrammjägerin.

Der Lügenpresse, die am Horizont Schlimmes gegen sie selbst aufziehen sieht, wird angesichts ihrer kolossalen Hetz-Verbrechen gegen die Deutschen klar, dass Merkels Untergang schicksalhaft besiegelt ist. Sie haben erkannt, dass ein System, das nur auf Unwerten beruht, niemals zusammengehalten werden kann, denn die ewigen Werte wie die Volksgemeinschaft und Schöpfungsnormalität werden sich immer gegen das Abartige Bahn brechen. Und so schreibt der SPIEGEL: „Was vor Kurzem noch unvorstellbar schien, ist nun zur Gewissheit geworden. Mit der Amtseinführung von Trump ist eine neue Epoche angebrochen. … Wie aber wird eine Welt aussehen, in der es keine großen, verbindenden Werte und Ziele mehr gibt … Und so steht Europa am Vorabend einer Zeitenwende. Ist dies das Ende des Westens, wie wir ihn kennen? … Die entscheidende Frage lautet: Kann sich Merkel auf den Rückhalt Europas verlassen? Um die Sanktionen gegen Russland zu verlängern, ist Einstimmigkeit erforderlich. Die konnte Merkel bislang auch deshalb herstellen, weil sie die volle Rückendeckung der amerikanischen Regierung hatte. Wenn Trump sich gegen Sanktionen stellt, dann wird Europa in dieser Frage nicht zusammenbleiben.“ Und Trumps Schwiegersohn, Jared Kushner, wimmelte im Dezember 2016 den BRD-Spitzendiplomaten Peter Wittig, der für Merkel einmal mehr um ein Gespräch mit Donald Trump bat, mit der provozierenden Frage ab: „Was könnt ihr für uns tun?“ Da Merkel bis heute noch keinen Gesprächstermin bei Trump erhalten hat, fragt der SPIEGEL: „Wird Trump Merkel schnell empfangen? Heusgen hatte Flynn bei seinem Besuch mitgeteilt, dass die Kanzlerin bereit sei, rasch nach Washington zu reisen. Bislang jedoch gibt es keine Antwort Trumps.“ [23]

Die „mächtigste Frau der Welt“ wird von Trump hilflos vor der Türe stehen gelassen, was sie zu der kindlichen Forderung trieb, Trump möge doch „mehr Respekt“ ihr gegenüber zeigen. Diese vollkommen hilflose Haltung machte sie zum Gespött der anderen EU-Staatenlenker, denn die jüdischen „Ehrungen“, sie sei „die mächtigste Frau der Welt“, verpuffen plötzlich wie ein „Judenfurz“ zu Silvester. Merkel jammernd: „Selbst wenn es unterschiedliche Meinungen gibt, sind Kompromisse, sind Möglichkeiten, immer dann am besten zu finden, wenn man eben in Respekt miteinander sich austauscht.“ [24]

Das sagt ausgerechnet die Frau, die ihren Außenminister Steinmeier im vergangenen Jahr den neuen US-Präsidenten einen „Hassprediger“ hat schimpfen lassen und dabei nur grinste. Das ist die Frau, die ihren Vizekanzler am Tag der Amtseinführung Trump „das Resultat einer schlimmen Radikalisierung“ hat beschimpfen lassen. Das ist die Frau, die den Oppositionsführer ihres Koalitionspartners SPD, Thomas Oppermann, nach der Amtseinführung von Donald Trump hat sagen lassen. „Ich fand die nationalistische Antrittsrede des neuen Präsidenten abstoßend. Donald Trump hat nicht alle Tassen im Schrank.“

Man sagt, Trump vergesse nichts, insofern können wir davon ausgehen, dass Merkel vom ihm sozusagen „ungespitzt in den Erdboden“ getrieben wird.

Kräfte, die sich kosmisch entladen

Wenn wir uns fragen, warum ausgerechnet Juden, die in ihrer jetzt zu Ende gehenden Geschichte (Ende des Zeitzyklus Kaliyuga) ihr Ziel der globalistischen Weltregierung aufgeben und für einen Anti-Globalisten wie Trump kämpfen, erhalten wir keine zufriedenstellenden Antworten. Natürlich sind wir auf der Erde Teil der kosmischen Ordnung, die auf uns wirkt, wie der Mond die Gezeiten der Ozeane bestimmt. Kosmische Gesetze, auch wenn wir sie weder sehen noch verstehen, wirken, das ist eine Tatsache. Vielleicht müssen wir alles in größeren Zusammenhängen sehen. Das Judentum hat derart unvergleichliches Leid über den Globus gebracht, dass jetzt von ihnen aus auch die Erlösung, die Wiedergutmachung ausgehen muss. Eine kosmische Gesetzmäßigkeit vielleicht.

Unser Kampf ist auf jeden Fall von kosmischer Dimension, was, wie gesagt, von den allermeisten Menschen weder erkannt, und noch weniger begriffen wird. Die Dinge beginnen sich in eine Richtung zu entwickeln, wozu wir Aktivisten in den vergangenen 25 Jahren, oder im weiteren Sinne seit Kriegsende, als Idealisten und Gesinnungstreue eigentlich nur das Standhalten einbringen konnten, mehr nicht. Viele sind dabei ums Leben gekommen und noch mehr hinter Kerkermauern kaputt gemacht worden. Aber die unübersehbaren Weltveränderungen, die jetzt geschehen, scheinen von einer mächtigeren Kraft angestoßen und gelenkt zu sein, als wir sie je aufbringen könnten. Es könnte der Beginn einer neuen kosmischen Zeit sein, in der wir von den ewigen Gesetzen des Universums geführt werden, ausgerüstet mit der Ahnen-Ehre, dafür mit unseren bescheidenen Mitteln und Einsatzmöglichkeiten mitkämpfen zu dürfen. Etwas Höheres kann es für ein geistig gesundes Menschenwesen in unserer Dimension nicht geben, und erst recht nicht für uns Deutsche, die dem kosmischen Auftrag gerecht werden wollen, dem „gekreuzigten Märtyrer-Volk“ die Treue zu halten.

Dazu kommt noch, dass wir uns letztlich immer schon gewünscht haben, dass diese kriminellen Vereinigungen am Ende ihrer menschenverachtenden Karrieren von „ihren“ Juden bestraft werden. Das haben wir uns immer gewünscht, und die Zeichen deuten darauf hin, dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen könnte.

Absturz

Merkels Mann für das absolut Böse, Finanzminister Wolfgang Schäuble, sieht diese Zeit des Systemuntergangs tatsächlich kommen. Auf dem Wirtschaftsforum in Davos gab Schäuble zu: „Meine erste Reaktion, als ich das Brexit-Ergebnis hörte war, dass ich weinte.“ [25] Er weiß genau, dass all die schlimmen Verbrechen an uns nicht ungesühnt bleiben werden.

Und der SPIEGEL ergänzt: „Trump ist das Ende der Welt, wie wir sie kannten – so viel steht fest.“ [26] Als wäre diese Prophezeiung nicht genug, kommt auch noch die Aussage hinterher, die für uns das Ziel der nationalen Sehnsucht bedeutet, nämlich dass das Ende der BRD und die darauf folgende Bestrafung der BRD-Haupttäter, kommen wird. Für die Täter wird es keine Schutzmacht mehr geben, sie werden der Gerechtigkeit nicht mehr entfliehen können. Der SPIEGEL schreibt: „Die USA als Schutzmacht – jetzt, mit Trump, ist es damit wohl ganz vorbei. Und so geht die alte Bundesrepublik zu Ende. Die alte Bundesrepublik war bisher nicht untergegangen. Nicht der Mauerfall, nicht der Neoliberalismus, nicht einfach die Zeitläufe haben ihr den Garaus gemacht. Es wird Trump sein.“[27]


1) Coudenhove-Kalergi, 1925 in seinem Buch „Praktischer Idealismus“. „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die Überlegenheit des jüdischen Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.“
2) „Das Judentum, faktisch lehrt es nur das Nein zum Leben der Völker, vielmehr ist es dieses Nein und nichts mehr. Darum ist es den Völkern ein Grauen geworden.“ (Martin Buber, Werke, Band II, „Schriften zur Bibel“, Kösel-Verlag, München, 1964, S. 1072)
3) Paul Warburg war nicht nur Mitglied in der „Heimlichen jüdischen Weltregierung Amerikas” (CfR Council on Foreign Relations), sondern ein überaus einflussreicher Lobbyist. Am 17. Februar 1950 erklärte er vor dem „Komitee für Außenpolitik“ des US-Senats: „Wir werden eine Weltregierung haben, ob es uns gefällt oder nicht. Die Frage ist, ob die Weltregierung im Konsens oder durch Eroberung erreicht wird.“ (Senate Report – Senate Foreign Relations Committee, 1950. Revision of the United Nations Charter: Hearings Before a Subcommittee of the Committee on Foreign Relations, Eighty-First Congress. United States Government Printing Office. p. 494.)
4) http://concept-veritas.com/nj/16de/globalismus/14nja_nach_dem_brexit.htm
5) BLOOD PASSOVER (PASQUE DI SANGUE), REVISION DATE SEPT. 14, 2007 – http://concept-veritas.com/nj/15de/juden/24nja_blutrausch.htm
6) http://concept-veritas.com/nj/15de/juden/24nja_blutrausch.htm
7) http://concept-veritas.com/nj/16de/juden/19naj_rabbi_hitler_hatte_recht.htm
8) Brand wiederholte einfach die Lüge aus der Zeit nach dem 1. Weltkrieg als die Gründung eines Judenstaates durch die Balfour-Erklärung erstmals möglich erschien. Zur Gründung eines Judenstaates ist die Erfüllung der berühmten Prophezeiung notwendig, dass 6 Millionen Juden zuvor als „Opfergabe“ verbrannt worden sein müssen. Und so verbreiten die Juden damals die Lüge, dass in der Ukraine 6 Millionen Juden ausgerottet worden seien und zwei weitere ausgerottet würden. Im THE AMERICAN HEBREW, Oct. 31, 1919, Nbr. 582, konnte man lesen: „6 Millionen Juden sterben ohne eigene Schuld, und ohne dass sie die Gesetze Gottes übertreten haben, und 800.000 Kinder verhungern. Alleine wegen der Tyrannei des Krieges und der eifernden Lust nach jüdischem Blut werden 6 Millionen Menschen in diesem drohenden Holocaust ins Grab gewirbelt.“
9) mintpressnews.com, May 16, 2016
10) Die einflussreiche jüdische Bewegung AMERICAN NETUREI KARTA – FRIENDS OF JERUSALEM veröffentlichte am 30. September 1997 in der New York Times (Seite A16) eine von Rabbi Schwartz gezeichnete Erklärung, in der es wörtlich heißt: „Mit dieser atheistischen Exilpolitik provozierten sie (Zionisten) steigenden Antisemitismus in Europa, der den 2. Weltkrieg auslöste … Der welt-weite Boykott gegen Deutschland 1933 und die spätere massive Kriegserklärung gegen Deutschland – von den zionistischen Führern und dem Jüdischen Weltkongress eingefädelt …“ Es waren die unter dem Banner Zionismus segelnden Talmud-Juden, die die Herzl-Bewegung erfolgreich vereinnahmten.
11) spiegel.de, 22. Januar 2017
12) money.cnn.com, January 21, 2017
13) DER SPIEGEL Nr. 4/21.01.2017, S. 18
14) FAS, 22.01.2017, S. 10
15) „May to EU: give us a fair deal or you’ll be crushed”, TIMES, 18.01.2017
16) Express.co.uk, 21.01.2017
17) FAZ, 18.01.2017, S. 8
18) express.co.uk, Sat, Jan 21, 2017
19) spiegel.de, 16.01.2017
20) DER SPIEGEL Nr. 4/21.01.2017, S. 17
21) Express.co.uk, Sat, Jan 21, 2017
22) express.co.uk, Fri, Jan 20, 2017
23) DER SPIEGEL Nr. 4/21.01.2017, S. 13 ff
24) FAZ.net, 21.01.2017
25) Thelocal.de, 20.01.2017
26) DER SPIEGEL Nr. 4/21.01.2017, S. 20
27) Spiegel.de, 22.01.2017

http://concept-veritas.com/nj/17de/politik/03nja_nationale_weltrevolution.htm

.

Gruß an die Geschichte

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Veröffentlicht von

Die Polizei von Paris hat Probleme damit, mit einer Reihe von Ausschreitungen in den nördlichen Vororten der Stadt fertig zu werden.

Von Siobhan McFadyen für www.Express.co.uk,

In den letzten fünf Nächten wurden fünf große Gebiete zu Brügerkriegsgebieten, da maskierte Männer ein absolutes Chaos auf den Straßen verursachen.

Inzwischen gibt es die Sorge, dass die Ausschreitungen, die ausbrachen, nachdem es zu Vorwürfen von Polizeigewalt kam, sich auf das ganze Land ausbreiten könnten, nachdem die Stadt bereits außer Kontrolle gerät. Die Anwohner sind eingeschlossen, während die Bereitschaftspolizei versucht, gegen die Randalierer vorzugehen, die bereits einen Millionenschaden anrichteten. Im Vorort Petanque wurde die Polizei mit Molotowcocktails und schweren Eisenkugeln beworfen.

Paris brennt: Fünf Pariser Vororte stehen in Flammen – aber die deutschen Medien schweigen

Fünf Pariser Vororte stehen seit Tagen in Flammen: Aulnay-Sous-Bois, Aulnay, Argenteuil, Bobigny und Tremblay-en-France, die östlich von Paris gelegen sind. Rund 50.000 Einwohner wohnen dort. Sie wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Die Schäden gehen in die Millionen. Auf den Straßen sieht man in wackligen Youtube Videos Szenen wie aus dem Bürgerkrieg – sie sieht man nur nicht im deutschen Fernsehen. Kein deutscher Korrespondent erzählt etwa darüber. Es handelt sich um Aufstände von Islamisten und Jugendlichen, die in Moscheen radikalisiert wurden.

Noch nicht lange her sind die Bilder von einem besonders brutalen Aufstand des Mobs im vergangenen Herbst: Polizisten saßen in ihrem Streifenwagen, wurden eingekreist und hatten keine Chance, aus ihrem Polizeiwagen herauszukommen. Von außen wurden die Türen lange zugehalten, die Scheiben eingeschlagen. Irgendwann fing er Feuer. Resultat: zwei lebensgefährlich verletzte Polizisten. [Paris: Kriminelle Migranten warfen ein Dutzend Molotow-Cocktails auf Polizeiwagen – vier Polizisten erlitten schwere Brandverletzungen] Im Juli vergangenen Jahres stürmten Migranten einen Linienbus und jagten ihn mit einem Molotowcocktail in die Luft. Die Fahrgäste konnten gerade noch fliehen.

http://derwaechter.net/deutsche-medien-schweigen-burgerkrieg-20-franzosischen-stadten-militar-ausgerucktdie-polizei-von-paris-hat-probleme-damit-mit-einer-reihe-von-ausschreitungen-in-den-nordlichen-vororten-der-stadt-fert

.

Gruß an die Einsatzkräfte

Der Honigmnn

.

Read Full Post »


Das Wort Jesu

.

Gruß an die Unwissenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


[….]

Endgame zeigt ganz eindeutig, wie der Mythos der durch Menschen verursachten globalen Erderwärmung von den Massenmedien hochgespielt wird um dadurch neo-feudalistische Kontrolle zu erlangen. Die Leute sollen davon überzeugt werden, dass jede Handlung durch den Staat reguliert werden muss um damit angeblich den Planeten zu retten, während wirkliche Umweltkrisen ignoriert werden.
Endgame schließt mit einem Blick in die Zukunft und analysiert dabei das Feld des Transhumanismus. Dies ist ein weiteres, von Eugenikern erschaffenes Trojanisches Pferd, das dazu dienen soll globale Bevölkerungsreduktion im Zuge der Entwicklung einer neuen, bio-verbesserten Herrscherrasse zu erreichen. Dabei wird der Rest der Menschheit im Staub zurückgelassen und ist zur Elimination vorgesehen.
Schließlich kehren wir zu den Georgia Guidestones und der „heiligen Mission“ der Elite zurück: die Bevölkerung soll dezimiert werden, so dass nur eine versklavte Unterschicht übrig bleibt, welche dazu gezwungen werden soll an der Armutsgrenze in komplett kontrollierten Städten zu leben, während die Oberherren das weitläufige Paradies der Erde genießen und sich mit Hilfe von lebensverlängernden Technologien in Super-Wesen verwandeln.
Endgame enthüllt den Langzeit-Traum der Elite und erklärt weshalb dieser ein Alptraum für den Rest der Menschheit werden wird, wenn wir jetzt nicht aufstehen und uns gegen die Kontrollsysteme zur Wehr setzen, die um uns herum aufgebaut werden um die Erde in einen Gefängnisplaneten zu verwandeln.

infokriegerBerlin

.

Gruß an den Zusammenbruch der Eliten

Der Hongmann

.

Read Full Post »


 Was Van der Bellen in Straßburg sagte und was die "Kronen Zeitung" ihm in den Mund legte, ist bewusst nicht dasselbe. Foto: Peter Lechner/HBF

Was Van der Bellen in Straßburg sagte und was die „Kronen Zeitung“ ihm in den Mund legte, ist bewusst nicht dasselbe.
Foto: Peter Lechner/HBF

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen warnte im EU-Parlament in Straßburg davor, dass „der Jugend die Zukunft in Europa gestohlen wird“. Mit seiner Rede wolle er „allen proeuropäischen Kräften Mut machen“, argumentierte der Bundespräsident laut krone.at am Dienstag dieser Woche.

„Europa“ fälschlich mit „Zukunft“ ersetzt

Die Zukunft könnte den Jungen also gestohlen werden – nur die Zukunft? Der offizielle Redetext, der sich in dieser Passage auch im gesprochenen Wort sinngemäß so findet, lautet:  „Wir Ältere dürfen nicht zulassen, dass Europa den Jungen gestohlen wird.“ Die Kronen Zeitung hat da also etwas nachgebessert und das Wort „Zukunft“ in die Rede geschummelt – nicht ohne Grund.

Wie sieht es mit der Gegenwart aus?

Denn man will den Bundespräsidenten gewiss nicht mit der quälenden Frage konfrontieren, ob uns dieses Europa nicht schon jetzt gestohlen wird und zwar Tag für Tag per Salamitaktik und nicht nur der Jugend, sondern auch den Älteren. Das soll wohl vertuscht werden, denn es drängt sich sonst die Frage auf:  Hat es die Jugend und insbesondere die weibliche, vor 40, 30, ja zum Teil sogar noch vor 20 oder 10 Jahren wirklich so schlecht gehabt ohne die vielen Nafris und sonstigen Bereicherer, die unseren Alltag immer mehr beeinflussen?

Warum schreiben die Kronen Zeitung und alle anderen Mainstream-Zeitungen nicht, dass das bedingungslose Umsetzen der EU-Vorgaben (VdBs „glasklares Bekenntnis zu EU“) schon in wenigen Jahrzehnten den christlich-europäischen Charakter Europas gegen einen islamisch-arabischen bzw. afrikanischen tauschen wird? Ein solches Europa kann uns in der Tat gestohlen bleiben.

Gehört Griechenland nicht zu Europa?

In den Salzburger Nachrichten vom 14. Februar 2017 ist (hinter einer Paywall) zu lesen, dass viele Flüchtlinge „Gestrandet in Griechenland“ sind – und wenn man sich Van der Bellens Ausführungen zu Herzen nimmt, müsste es wohl „Gestrandet in Europa“ heißen. Im Artikel  steht dann geschrieben: „Hier (im Sinne VdBs also „Europa“, Anm.) wollten wir nie hin und hier wollen wir auch nicht bleiben.“ Denn man will offensichtlich nur in einen Nationalstaat, nämlich nach „Deutschland“, wie es den SN zu entnehmen ist.

Leider Gottes ganz im Sinne „alter Nationalismen“, vor denen Van der Bellen in seiner Rede vor dem Europaparlament so eindrücklich warnte, außer man versteht unter „Europa“ nur die Wunschdestinationen der „Schutzsuchenden“. Auch bei der Idonemi-Berichterstattung hieß es pausenlos in den Medien, die Menschen wollen nach „Europa“.

Über die gewünschten Zensurmaßnahmen wird geschwiegen

Wenn VdB schließlich erklärt, „ich glaube […] an ein Europa, wo die rechtsstaatlichen Grundfesten unserer Demokratien fest verankert sind […] und wo wir zwischen Tatsachen, fake news und alternative facts sehr wohl unterscheiden können“, so klingt das im ersten Moment beruhigend, denn von Zensur und Maulkorberlässen erklingt da nichts. Aber dann legt VdB in seiner Rede nach:

Wer, wenn nicht die Europäische Union, wird die neuen Spielregeln mit Facebook, Google, Microsoft und Co vereinbaren? Österreich kann es allein nicht. Ich bezweifle auch, dass es Deutschland alleine kann.

Und genau diese „neuen Spielregeln“ sind es, welche die Eliten und die von ihnen kontrollierte Presse so herbeisehnen. Und das wird wohl der Grund sein, warum die VdB-Rede in den Medien so hochgejubelt und nicht sachlich analysiert oder gar kritisiert wird.

Kritik in Großbritannien

Britische Medien hingegen machten einen anderen Teil aus Van der Bellens Rede zu ihren Schlagzeilen. So berichtet der Daily Express, dass der ehemalige Grünen-Politiker Brexit-Wähler als „verrückt“ und „nicht sonderlich intelligent“ bezeichnet habe. Aus der Tageszeitung Österreich hingegen erfahren wir nur, dass „Deutsche“ (gemeint sind die bundesdeutschen Mainstream-Medien“ VdB im EU-Parlanent gefeiert hätten.

https://www.unzensuriert.at/content/0023227-Wie-die-Kronen-Zeitung-die-Zukunft-Van-der-Bellens-Rede-hineinschummelte

.

Gruß an die Lancierer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


norwegen-hafen-buntUm Haushaltslöcher zu stopfen, geht der norwegische Staat an seinen Sicherungsfonds. Eine gefährliche Finanzstrategie, warnt der Zentralbankchef des Landes laut „Bloomberg“.

Der norwegische Staatsfonds werde in den nächsten zehn Jahren um die Hälfte schrumpfen, sollte die Regierung des Landes die Reservemittel weiterhin heranziehen, um das Haushaltsdefizit zu decken, sagte Oystein Olsen, Chef der norwegischen Notenbank laut der Agentur.

Denkbar sei dieses Szenario, sollten die Öleinnahmen des Landes wegen weltweiter Rezession sinken oder die Rendite des investierten Kapitals niedrig, wenn nicht gar negativ ausfalle, warnt der Zentralbanker.

Zuvor hatte die norwegische Regierung eine restriktivere Fiskalpolitik beschlossen. Demnach sollen dem Staatsfonds nicht mehr als drei Prozent entnommen werden. Um eine höhere Rendite zu erzielen, wird der Fondsanteil auf 70 Prozent erhöht, wie „Bloomberg“ berichtet.

Der norwegische Staatsfonds ist der größte staatliche Reservefonds der Welt. Sein Umfang wird auf 900 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Im vergangenen Jahr hat die norwegische Regierung den Fonds erstmals dazu genutzt, Mindereinnahmen auszugleichen. 25 Milliarden US-Dollar sollten daraus entnommen werden, weil dem Fiskus durch die Senkung der Körperschaftssteuer von 27 auf 25 Prozent Steuereinnahmen fehlten. In Jahr 2018 soll die Gewinnsteuer weiter bis auf 22 Prozent sinken, wie die Agentur schreibt.

Der norwegische Haushalt wies in der zweiten Jahreshälfte 2016 erstmals seit 20 Jahren ein Defizit auf: Die Ausgaben beliefen sich auf 333 Milliarden norwegischer Kronen (37,4 Milliarden Euro) bei 328 Milliarden Kronen Einnahmen (36,8 Milliarden).

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170217314596817-norwegen-reservemittel/

.

Gruß an die Diebe

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Endlich ist es so weit: 2/3 der Deutschen sind aufgewacht und können sehen, wie der böse Geist Europas namens Merkel ihr Land nicht nur zerstört – sondern islamisiert.

Dieser Geist tauchte als unbekanntes Wesen aus den Trümmern der DDR aus, wo sie engagierte Leiterin in der FDJ war  – zu 70% aus Opportunismus, wie sie selbst sagt. Denn diese Dame hatte nur einen Programmpunkt – genau wie Hillary Clinton: Ihre eigene Herrlichkeit. Starke Kräfte standen offensichtlich hinter ihr: Aus dem Nichts wurde diese selbsterklärte Jüdin Bundeskanzlerin – und zwar durch nur einen offenen Brief in der FAZ. Karl Feldmayer von der FAZ sagte, sie hätte kein Programm und sei dem CDU-Programm in ihrer fehlenden Empathie nach ihrer DDR-Erziehung ganz entfremdet.

Ein satirisches Video im ZDF stellte Merkel als ”die Rache” des Erich Honecker dar, der ihr in Chile angeblich auferlegte, aus der BRD einen kommunistischen Staat zu machen. Mit dem NWO-Ziel der weltkommunistischen Agenda 21 vor Augen ist das wohl nicht unmöglich.
Bisher hat sie es wenigstens in der Hinsicht in Zusammenarbeit mit der London City ”herrlich” weit gebracht.

Vieles könnte nach Trumps Wahl auf einen Zusammenbruch der kommunistischen NWO hindeuten.
Da sollte man sich aber nicht täuschen lassen: ”Das Schoss ist fruchtbar noch, aus dem es kroch” und hegelsche Dialektik treibt das Spiel.
Trump und Putin vertreten den antithetischen Faschismus – und der Kommunismus rüstet sich zum Kampf.

Ein Vertreter des EU-Einwanderungsportals hatte jüngst eine Einlage im EUObserver. Darin meint er – genau wie Ex-Bundespräsident Gauck – dass die Bevölkerungen, die unzureichend gehirngewaschen worden seien, das Problem seien, gar nicht die Muslime und erst nicht die Elite.

Darin beweint er, dass die Denkfabrik, das Chatham House – sogar die Quelle hinter der sich rasant entwickelten Weltregierung – die Wahrheit veröffentlicht: Dass die Europäer laut Umfrage der muslimischen Masseneinwanderung Einhalt geboten haben wollen.
Er meint, ”unsere” Politiker seien feige Populisten, die sich – und Schlimmeres kann man sich gar nicht vorstellen – nach dem Volkswillen (Rechtsextremismus) fügen, anstatt diese dummen Bevölkerungsmassen einer massiven Propaganda für muslimische Masseneinwanderung in die Wege zu leiten. Denn laut seiner Forschungsmethode namens Mipex gebe es ”positive” Ergebnisse damit in gewissen Ländern – und nach dieser Robotisierung werden die ”Menschen” ihre Vergewaltiger und Schläger lieben.
Man schaue sich bloss die Nordischen Länder als strahlendes Beispiel an!

Nun dabei enthüllt sich der Autor als Lügner: Eben in den Nordischen Ländern ist der Volksunwille so stark, dass er die Politiker dazu  einschüchtert, aufzubremsen, was ich als Däne bescheinigen kann.

Zwar ist das in Schweden schon zu spät: Das politisch korrekte und unterjochte Freimaurer-Schweden ist ein Terror-Höllenloch mit 55 No-go-Zonen für Weisse geworden – und die Polizei hat nicht nur die Kontrolle verloren: Die Polizisten fliehen in Scharen aus dem Korps und sind wirklich erzürnt. Dänische Kollegen unterstützen, weil es hier auch in Chaos ausmündet – wie überall, wo der Islam 10% oder mehr von der Bevölkerung ausmacht . Die Vergewaltigungsrate ist um 1472% auf Weltrekord gestiegen, in Malmö sind die Einheimischen nun in der Minderheit – Chaos herrscht dermassen, dass nun ein Politiker das Militär zur Hilfe fordert!

*

Aus Deutschland gibt es gute Nachrichten: Infowars 15 Febr. 2017: 2/3 der Deutschen sind mit Merkel unzufrieden: 42% wollen sie dringend aus sehen, während 22% sagten, es sei “wahrscheinlich” eine gute Idee, einen neuen Kanzler zu wählen. 9% gaben an, es sei “wahrscheinlich am besten”, bei ihr zu verbleiben, um in absehbarer Zeit einen Führungswechsel zu vermeiden, während nur 8% Prozent sie als Kanzlerin wiedergewählt sehen wollen (YouGov Poll) .
Die Umfrage bezweifelt, ob die CDU mit Merkel an der Spitze wieder gewinnen kann – 35 % der Deutschen glauben das nicht,  nur 19 % tun es. Grund: Einwanderung. Leider ist Martin Schulz um keinen Heller besser.



 Fromme FDJlerin Merkel war schon seit ihrer Jugend eine Verräterin am deutschen Volk zugunsten… ihrer Karriere. Denn wie sie sagte: Sie machte zu 70% aus Opportunismus in der DDR mit.  
Merkel ist nicht von dieser Welt. “Der New Yorker hatte am 1 Dez. 2014  eine eingehende Beschreibung von Merkel, ihrer Karriere und Psyche: Aus irgendeinem unerklärlichen Grund stieg diese Frau jüdischen Ursprungs und hier zum Posten des Bundeskanzlers auf, nachdem sie  durch nur einen offenen Brief in der “Frankfurter Allgemeine Zeitung”  Kanzler Hellmuth  Kohl verdrängte. Später, nach der Frage, was genau Merkel wolle, sagte Kohl treffend: “Macht”. Er sagte, die junge Frau Merkel unter seine Fittiche genommen zu haben, sei der größte Fehler, den er gemacht habe. “Ich habe meinen Killer mitgebracht”, sagte Kohl, “ich habe die Schlange auf meinen Arm gelegt.”

Die Merkel hätte eigentlich gar keine Angehörigkeit zum CDU-Programm, ja kein Programm überhaupt, sie sei ohne Empathie. Welche mächtigen Kräfte haben diese unbedeutendes Kommunistenmädchen zur Kanzlerin gefördert?

Siehe ab 12 Min bis 19 Min. dieses Videos. Es basiert auf einer Satire im ZDF-Fernsehen. Dieses Video denkt Satire sei ehrliche Rede: Die Geheimagentin Merkel besuchte Erich Honecker in Chile – und erhielt die Aufgabe, Deutschlands Regierung zu infiltrieren und die BRD zu einer kommunistischen Diktatur zu machen!!!  Zumindest wurde sie von mächtigen Kräften gefördert – und hat Erfolg mit einem ähnlichen Vorhaben.

Ich habe viele dumme Aussagen von Eurokraten und anderen Freimaurern gesehen – aber abgesehen von Merkels hirnlosem und endlosem “Wir werden es schaffen”,  habe ich keinen so unbegründeten, gefaselten, gehirnwaschenen Unsinn gesehen, wie hier folgt:

The EU Observer 14 Febr. 2017: Eine Umfrage, die vergangene Woche von dem in London ansässigen Think Tank Chatham House veröffentlicht wurde, stellte fest, dass eine Mehrheit der Europäer in 10 EU-Staaten ein Migrationsverbot aus überwiegend muslimischen Ländern unterstützen würde:  The Chatham House 7 Febr. 2017: Insgesamt stimmten in allen 10 europäischen Ländern durchschnittlich 55% zu, dass alle weiteren Migranten aus vorwiegend muslimischen Ländern gestoppt werden sollten, 25% waren unentschieden, 20% waren nicht einverstanden.

Die Mehrheit der zehn Staaten stimmte zu, mit 71% in Polen, 65% in Österreich, 53% in Deutschland und 51% in Italien bis 47% im Vereinigten Königreich und 41% in Spanien. In keinem Land überstieg der Prozentsatz, der nicht einverstanden war, 32%.
Eine IPSOS-Studie vom 6. Febr. 2017 zeigt das Gleiche im Detail.
Kommentar: Ich verstehe nicht, dass Rothschilds geheimnisvolles Chatham-House*, die Mutter des Council on Foreign Relations, auf einmal die bittere Wahrheit an die  Öffentlichkeit weiterleitet. WAS IST DER ZWECK IN EINER ZEIT, WO DER ZORN  UND HASS AUF  DEN ISLAM RASCH ZUNEHMEN? Will diese erz-globalistische Denkfabrik  Bürgerkrieg und Chaos aus der Ordnung heraufbeschwören?
*) Gegründet von Lionel de Rothschild-Cecil Rhodes-Milner’s Round Table auf jesuitischen Illuminaten- Grundsätzen und hier – dann unterteilt in das Royal Institute of International Aaffaires (RIIA) / Das Chatham House und das CFR. Lynn und Evelyn de Rothschild sind Mitglieder.

Dies sind, wie das Chatham House sagte, “ernüchternde Nachrichten” und sollte als ein massiver Weckruf für politische Entscheidungsträger in Brüssel und in ganz Europa dienen, die im Zuge des Aufstiegs der sogenannten rechtsextremen populistischen Parteien gescheitert sind, um für Flüchtlinge und Migranten zu sprechen, anstatt nur vor Panik-mache-Rechtsextremisten zu kriechen.

Es ist in der Tat diese zunehmende Ablehnung durch zentristische Politiker, aufzustehen und  ihren Bürgern die Tatsachen  zu erklären, zumindest teilweise, die  zu solchen Umfragen-Ergebnissen führt.
Eine im letzten Jahr durchgeführte Umfrage der Europäischen Sozialforschung in 21 europäischen Ländern ergab, dass negative Einstellungen gegenüber Migranten nicht mit den Migrationsraten in Verbindung zu stehen scheinen, sondern “die am meisten bevorzugten [Migranten] Menschen seien aus der gleichen Rasse oder ethnischen Gruppe wie die Mehrheit” (Empörend – nicht wahr? Gleich und Gleich gesellt sich gern – naturgemäss).

“Solche Einstellungen müssen jedoch nicht als Status quo akzeptiert werden, da Politik und Politiker sie wesentlich beflussen können”.

Zahlreiche Studien, die unseren Migrant Integration Policy Index (Mipex) verwenden, zeigen, dass integrativere Integrationspolitiken der Öffentlichkeit verhelfen, Migranten zu vertrauen und die Vorteile der Zuwanderung in die Gesellschaft zu sehen.

Menschen, die in Ländern mit ambitionierter und integrativer Integrationspolitik leben, glauben weit eher, dass ihr Land Recht habe, Immigranten die gleichen Rechte zu gewähren wie nationalen Bürgern.

Kanada, die nordischen Länder und Portugal sind zum Beispiel gute Beispiele dafür !!! – (EKLATANTE LÜGE)

Im Gegensatz dazu, wo die Integrationspolitik unterentwickelt ist, auch in Ländern mit einer geringen Anzahl von Migranten, wird häufig ein hohes Maß an Migrationsantipathien und restriktive Politiken gefunden, die wahrscheinlich nur das öffentliche Misstrauen und die Fremdenfeindlichkeit verstärken.

Beunruhigenderweise zeigt Mipex Forschung, dass zentristische Politiker ihre Rhetorik und Integrationspolitik umgestalten, um dem Teil der Wähler zu gefallen  sobald die Rechtsextremen beginnen, Erfolg bei den Wahlen zu erreichen, 

Dies wiederum bewirkt die Legitimierung der Panikmache des Rechtsextremismus und die Ausbreitung von Einwanderungsgesetzen wird gefördert.

Die Politiker haben eine Pflicht  ihren Bürgern gegenüber, sie über die Fakten über die Migration zu informieren (Sie würden das nicht wagen!) Und lassen Sie sie nicht  auf ihrer eigenen Welle von Hörensagen und Angst reiten.

Um diese Zunahme von Hass und unbegründeter Angst zu stoppen, müssen Politiker von links und rechts des politischen Spektrums den Willen finden, aufzustehen und die Wahrheit zu sagen (Lesen Sie Fake News!).

Diese Video-Aussage ist von einem  Mitglied des polnischen Parlaments. Bemerken Sie, wie empört die Wortführerin dem  gegenüber reagiert, was grosse Mehrheiten der Europäer empfinden

Ähnlich wie die USA
Mehrere Studien zeigen, dass die Bürger(innen) in ganz Europa die Zahl der Immigranten und Muslime in ihrem Land grob überschätzen, was zu negativen Einstellungen führt, die offenbar keinen Zusammenhang mit den Migrationsraten aufweisen.

Wichtig ist, dass die Forschung auch zeigt, dass die Korrektur dieser Zahlen und Missverständnisse  die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Migranten verbessert.
(Je mehr Lügen, desto besser finden sich die Menschen damit ab, vergewaltigt und malträtiert zu werden!).

Leider, wie in einem anstehenden Bericht des Europäischen Netzwerks gegen Rassismus (ENAR) hervorgehoben wird, haben die Politiker seit dem 11. Sept. in der Regel den umgekehrten Ansatz angenommen.

Wir sind alle für das Stoppen dieses negativen Diskurses verantwortlich, aber, wie der Menschenrechtskommissar des Europarates betont hat, haben die Politiker insbesondere die Verantwortung, die Integrationsdebatte zu gewinnen und der Öffentlichkeit dabei zu verhelfen, “die Migranten und Veränderungen um sie herum zu verstehen und  Vertrauen und Beziehungen zu Neulingen und verschiedenen kulturellen Gemeinschaften zu bauen”.

Die Politik sollte sich daher darauf konzentrieren, dass eine umfassendere und effektivere Integrationspolitik allen in der Gesellschaft zugute kommen kann, anstatt die Grenzen Europas zu schliessen!

Öffentlichkeit, Medien und Justiz sind jetzt kritisch, wenn wir hier in Europa ähnliche Misserfolge wie in den USA! vermeiden wollen. “

Politiker, Sie sind gewarnt worden!

Thomas Huddleston ist Programmdirektor bei Migration Policy Group, einer NGO in Brüssel – und EU´s Immigrations-Portal, das  Masseneinwanderung  und Migranten-Rechte zu schützt.

Kommentare
Diese Tirade zeigt mehrere Dinge:
1. Eine Person, die in einer ideologischen, virtuellen Welt ohne Verbindung mit der Wirklichkeit lebt (Ignoriert die schwere moslemische Kriminalität und die Rechte einheimischer Völker).

2. Die anhaltende und unermüdliche Paranoia der gehirnwaschenen NWO-Mitarbeiter(innen): Ihre Idee sei richtig und unbestreitbar: Ihre Eine-Welt-Regierung wird aus der Londoner City und dem Vatikan regiert (was diese Unwissenden vielleicht nicht einmal erkennen): Diese Regierung hat zum  Ziel – Krieg gegen weiße Völker, die nur  unbedeutende Goyim (Vieh) seien.

3. Der Autor hält uns für so dumm, dass er meint, “unsere” Politiker, die wir genauso wie die Muslime verabscheuen,  uns das einbilden zu können, was sie – vergeblich – seit 40 Jahren ohne Erfolg anstreben – abgesehen von ihrer eigenen ideologischen Bande. Sie denken, dass sie offensichtliche kriminelle Tatsachen fernhalten können, obwohl wir, die Völker, unter ihrer Kriminalität täglich leiden.

4. Der Autor ist entweder unwissend über den mörderischen Koran und die Hadithe – oder sehr böse. In beiden Fällen hätte er vom EUObserver ausgeschlossen  werden sollen:

The Daily Mail 13 Febr. 2017: Ein Migrationsexperte, Professor Ruud Koopmans aus den Niederlanden, warnt, dass es mehr als 50 Millionen Muslime gibt, die bereit sind, Gewalt zu akzeptieren und diejenigen zu unterstützen, die Terrorangriffe ausführen, um ihre Religion zu verteidigen.
Er warnte die EU am Montag, die Einreise von Flüchtlingen zu verhindern, deren Identität nicht kategorisch bestätigt werden könne.
Koopmans sagte, dass von den 1 Milliarde erwachsenen Muslimen in der Welt  die Hälfte an einen  erzkonservativen Islam verankert sei,  der wenig Wert auf Frauenrechte, Homosexuelle und Menschen anderer Glaubensrichtungen  legt.

5. Der Autor ist ein eklatanter Lügner. Ich lebe in einem skandinavischen Land und kann bescheinigen, dass eine Mehrheit hier keine muslimischen Einwanderer will – und diejenigen, die uns schon belästigen, unseren Wohlfahrtsstaat zerstören und unsere Steuern erhöhen, so weit weg wie möglich wünscht.

In Schweden, das echtes Dschihad-Land geworden ist, das vor  Rothschild-Agenten George Soros kriecht, löst sich alles auf: Moral, Sicherheit, Freude – bis auf die Grundursache des Elends: zotige  marxistische Feministinnen, die sogar verlangen, dass nicht die Immigranten – sondern die Schweden in das “Das neue Land” re-integriert werden müssen!

Vor allem Malmö – eine einst idyllische Stadt – ist jetzt ein Höllenloch des Terrors mit einheimischen Schweden in der Minderheit und hier, und Beamten fliehen –  z.B. aus Landskrona auch.

Eine elektrische Instandhaltungsfirma, Högs EL, gibt an, dass sie in Malmö wegen explosiv zunehmender “Gewalttaten und Schiessereien” nicht mehr operieren könne.  (Prison Planet 13 Febr. 2017). 

The London Express 19 Jan. 2017: Oppositionspolitiker Magnus Olsson sagte, es sei Zeit, das Militär aufzurufen, um den Anstieg  gewalttätiger Verbrechen zu beenden, die die Stadt Malmoe in eine “gesetzlose Stadt” verwandele.
Schweden hat nach Lesotho den Weltrekord in Bezug auf Vergewaltigungen – die Rate ist um 1472% gestiegen, seit Schweden multikulturell wurde.

In  Örebro ist ein Polizeibeamter, Peter Springare,  vor Wut explodiert und verflucht die Masseneinwanderung: Praktisch haben alle die  vielen Verbrecher ausländische Namen – wie er sagt.

Peter Springare ist ein mutiger Polizeibeamter, der angibt 22 von 24 Verdächtigen seien Einwanderer.
Die Polizei habe die Kontrolle über Schwedens 55 No-Go-Zonen für Weiße verloren und hier und Polizeibeamte fliehen aus dem   Korps in Scharen. Sie dürfen sich nicht zur Wehr setzen, wenn sie angegriffen werden – was sie auf die Titelseiten der scheinheiligen NWO-Freimaurer-Medien bringen kann.
Springare hat enorme Unterstützung der Bevölkerung bekommen, weil er die Wahrheit erzählt – was ein schweres Verbrechen in Freimaurer-Schweden ist.

Berlingske Tidende 9 Febr. 2017:  Mehrere schwedische Politiker sind sehr besorgt. Vor einigen Tagen haben drei Politiker aus den Liberalen eine Erklärung abgegeben, in der sie feststellten, dass “die Krise der Polizei die Krise der Gesellschaft ist. Wir kommen nun zu dem Punkt, an dem der Rechtsstaatlichkeit in einigen Teilen des Landes die Instrumente fehlen,  die die Sicherheit der Bürger garantieren. “

Jetzt stimmt ein dänischer Polizeibeamter Springare auf Facebook zu: “Ich bin  bei der Kriminalpolizei in Kopenhagen angestellt und stehe zu 100 Prozent zu den Aussagen von Peter Springare.
Auf polizeilichen Tagesberichten gibt es praktisch keine dänischen Namen, und ein sehr großer Teil der polizeilichen Ressourcen wird für unbotmäßige, unintegrierbare Fremde ausgegeben.
Die Probleme können nicht verschwiegen werden, und sie haben nichts mit Rassismus zu tun.”

http://new.euro-med.dk/20170216-eu-einwanderungsportal-nicht-migranten-sondern-burger-seien-das-problem-mehr-propaganda-werde-die-europaer-muslimische-vergewaltiger-und-schlager-lieben-lassen.php

.

Gruß an die Stasi-Verbindungen

Der Hnigmann

.

Read Full Post »


Der rot-grüne Senat investiert Millionen in eine Flüchtlings-Großsiedlung zwischen den grünen Wiesen am Mittleren Landweg im Hamburger Stadtteil Billwerder, 650 Einwohner dürfen sich auf etwa 2.500 „Flüchtlinge“ als neue Nachbarn freuen. Die nagelneuen Klinkerbauten umfassen 79 Gebäude mit 780 Wohnungen, ein Integrationscafé öffnet bereits diese Woche, eine neue Sporthalle soll gebaut werden, dazu ein Gemeinschaftstreff und ein Jugendheim sollen ausgestattet und das Kulturheim umgebaut werden. Das Gebiet soll sich zu einem Stadtteil mit eigener Identität entwickeln“, sagt die Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) optimistisch. Jeglicher Widerstand der Bürgerinitiative war zwecklos, die Richter des Hamburger Oberverwaltungsgerichts urteilten für den Bau der Flüchtlingssiedlung. Derweil ist die Stimmung bei den Einwohnern angespannt.

In Frankreich nennt man sie Banlieue, in anderen Ländern No Go Area und in Deutschland Problembezirk/sozialer Brennpunkt. Wenn sich der Stadtteil Billwerder mit eigener Identität entwickeln soll, dann hat Hamburg auch bald ein Neukölln. Rund 2.500 „Flüchtlinge“ auf 650 Einwohnern, was für ein Alptraum, insbesondere die heikle Situation für Frauen, die sich nachts nicht mehr alleine aus dem Haus trauen werden. ( Gerüchteweise sollen sich etwa 40% alleinstehende Männer unter den etwa 2.500 „Flüchtlingen“ befinden, die dort in der Großsiedlung untergebracht werden sollen)

Statt dieses Geld in Abschiebeprogramme zu investieren, verprasst der rot-grüne Senat die Steuergelder. Wo waren die Gelder seit Jahrzehnten für den sozialen Wohnungsbau, Sanierung von Schulen/Unis und für alteingesessene Obdachlose? Bei einer derartig geballten Anzahl von „Flüchtlingen“ wird die Integration nicht funktionieren, diese Großsiedlung wird sich zu einem ausländischen Getto verselbstständigen und Etablieren mit eigenen Gesetzen. Das hat nichts mehr mit „Flüchtlingen“, sondern eindeutig mit Neuansiedlung zutun. Aber die Hamburger wollten Rot-Grün, nun folgt wie bestellt so geliefert.

Die Welt.de berichtet vom 14.02.2017:

Sie spricht von „stabilen Nachbarschaften“, von „Orten der Begegnung“ und „guten Nahversorgungsangeboten“: Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) gibt sich optimistisch, als sie am Dienstag über die Zukunft der Nachbarschaft am Mittleren Landweg spricht. Jenem grünen Fleckchen im Osten Hamburgs, wo in den vergangenen Monaten die größte Flüchtlingsfolgeunterkunft der Stadt entstanden ist. Millionen will der Senat hier in den kommenden Jahren investieren, um ein gutes Miteinander zu sichern. Die Anwohner sind jedoch weiterhin skeptisch.

Gerade einmal 650 Menschen haben zuletzt zwischen den grünen Wiesen am Mittleren Landweg im Stadtteil Billwerder gewohnt – durch die neue Unterkunft wird die Anwohnerzahl auf mehr als 3000 anwachsen. 3,7 Millionen Euro will der Senat hier zunächst an Fördermitteln investieren, 1,1 Millionen Euro stammen aus dem Rise-Topf. Eine neue Sporthalle soll von dem Geld gebaut, ein Gemeinschaftstreff und ein Jugendheim sollen ausgestattet und das Kulturheim umgebaut werden. „Das Gebiet soll sich zu einem Stadtteil mit eigener Identität entwickeln“, sagt Dorothee Stapelfeldt.

Anwohner André Humbert betrachtet die Entwicklung in seiner Nachbarschaft jedoch weiterhin mit Sorge. „Ich bin bestürzt darüber, wie dicht hier gebaut wurde“, sagt er. Und Integrationsmaßnahmen seien zumindest bisher nicht ausreichend ergriffen worden. „Mehr als Belegung findet nicht statt. Diese Woche soll ein Integrationscafé eröffnen. Das war‘s dann aber auch schon“, sagt er – die Stimmung unter den Anwohnern sei nach wie vor angespannt. Und die Maßnahmen, die der Senat jetzt ergreifen will, würden viel zu spät kommen, sagen viele der Anwohner. Schließlich seien die ersten Flüchtlinge schon im Dezember eingezogen. „Hier wird von der Politik ohne Not ein sozialer Brennpunkt geschaffen“, sagt auch Karin Prien, flüchtlingspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Es gebe nicht einmal einen Supermarkt, doch die Senatorin versuche die anstehende Modernisierung eines nahe gelegenen Sportplatzes als großen Erfolg in Sachen Integration zu verkaufen.

Im Oktober vergangenen Jahres hatten die Richter des Hamburger Oberverwaltungsgerichts geurteilt, dass in Billwerder die bis dato größte Flüchtlingsfolgeunterkunft der Stadt entstehen darf: 19 Gebäude, 780 Wohnungen, etwa 2500 Schutzsuchende sollen hier in nagelneuen Klinkerbauten ein Zuhause finden.

https://politikstube.com/alptraum-hamburg-im-stadteil-billwerder-mit-650-einwohnern-entsteht-eine-grosssiedlung-mit-etwa-2-500-fluechtlingen/

.

…..danke an HWA.

.

Gruß an die „Humoristen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »



In einem aktuellen und hochbrisanten Interview sprach Greg Hunter von USAWatchdog.com mit Trendforscher Gerald Celente über die aktuelle Situation in den Vereinigten Staaten und US-Präsident Trump. Im Rücktritt von Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn sieht Celente einen deutlichen Hinweis darauf, dass eine Destabilisierungskampagne gegen den US-Präsidenten laufe. Er sagt:

»Als Trump antrat war eines der ersten Dinge, die er in seinem Wahlkampf sagte, dass wir mit diesen Kämpfen mit Russland aufhören sollten, weil es nicht die von allen behauptete Bedrohung ist. Seitdem er das sagte, wurde er angegriffen.«

Donald Trump und Michael Flynn hätten gesagt, dass die CIA zu politisch geworden sei und »viele dieser Dienste haben Geld verschwendet und schlechte Informationen geliefert«, so Celente.

Die Leute, die Trump zu Fall bringen wollen, seien »die mörderischen kleinen Leute, wie die Clintons und die Obamas«. Während seines ganzen Wahlkampfes habe Trump darüber gesprochen, dass er Frieden mit Wladimir Putin machen wolle.

Nach seinem Wahlsieg habe man dagegen ständig nur drei Dinge gehört: »Erstens: “Die Russen kommen, die Russen kommen!“« Woche um Woche habe die presstituierte Medienlandschaft beispielsweise über angebliche russische Hackerangriffe auf das demokratische Nationalkomitee (DNC) berichtet.

Die zweite Story sei gewesen, dass das Wahlmänner-System abgeschafft gehöre – was vornehmlich von linken und »Hollywood-Nichtnutzen« proklamiert worden sei – und dass die Wahlmänner entgegen ihres Wahlauftrags für Hillary Clinton stimmen sollten, anstatt pflichtgemäß für Donald Trump.

Der dritte Störversuch seien die Forderungen nach Neuauszählungen in Pennsylvania, Michigan und Wisconsin gewesen. »Die Medien haben Trump vom ersten Tag an angegriffen«, fasst der Trendforscher zusammen und führt weiter aus:

»Die veranstalten diese Sache mit Flynn, weil er ein Anti-Neocon ist. Das ist der Grund. Die Neokonservativen wollen Krieg, sie wollen Zerstörung. Sie wollen, dass der militärisch-industrielle Komplex weiter wächst. Deshalb ist Flynn draußen.«

Die »größten Heuchler« seien all die Leute, die Trump zu Fall bringen wollen, »obwohl sie den “Mörder-in-Chief“ Barack Obama unterstützt haben, den Nobel-Stück-Schei*e-Preis-Gewinner, welcher gleich nach seinem Amtsantritt mehr Truppen nach Afghanistan geschickt« habe, wettert Celente aufgebracht. Obama habe mehr als 500.000 unschuldige Menschen in Syrien auf dem Gewissen und das Land zerstört, und solche Leute würden von der linken Frauenbewegung und den angeblich liberalen unterstützt.

Dieses Spiel werde weitergehen, solange Trump sich auf deren Spiel einlasse, sagt Celente und stellt die Frage, warum Trump überhaupt zu CNN und anderen großen Medien geht und mit denen redet? »Meide sie, bleib ihnen fern. Du hast Arbeit zu erledigen.«, ruft der Trendforscher Trump zu. Solange er sich mit dem Mediensumpf auseinandersetze, werde es ein ständiger Kampf sein.

»Es gibt eine eindeutige Bewegung Trump auszuschalten.«, sagt Celente, dies sei ohne Zweifel so. Trump habe die Wahl gewonnen, weil er nach seinen eigenen Spielregel gespielt habe. Er habe gewonnen und es sei Zeit sich einmal anzuschauen, warum er gewonnen habe. Seine Partei, die Republikaner, brauche Trump nicht und er habe sie auch im Wahlkampf nicht gebraucht.

Er habe alle geschlagen, selbst Hollywood und Silicon Valley, wo der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt »mit den Clintons im Bett« gewesen sei und sogar Marc Zuckerberg – »die Top-Leute von Silicon-Valley, sie haben verloren, Trump hat sie geschlagen«. Und auch die Mainstreammedien habe Trump geschlagen, stellt Celente fest: »Sie haben alle daneben gelegen!«

Der Präsident solle seine »Trump-Card« ausspielen: »Es gibt keine Regeln. Das ist die Lektion«, sagt Celente. Man spiele das Spiel in der Art, wie man es selbst sieht und daran glaubt und man spiele, um es zu gewinnen. Im Moment spiele Trump jedoch nach deren Spielregeln und um zu gewinnen, müsse er sein eigenes Spiel spielen.

Die von der Obama-Administration übernommene wirtschaftliche Situation sieht Celente kritisch. Er geht davon aus, dass die Leitzinsen in den USA angehoben werden. Auch wenn die Märkte sich nach wie vor nach oben bewegen, so rechnet er damit, dass sie ohne Frage fallen werden. Der Grund, warum die Erwartungshaltung in der Wirtschaft derzeit positiv sei, habe mit den von Trump angekündigten Steuersenkungen, der Rückführung von Steuereinnahmen aus Übersee und der Instandsetzung der Infrastruktur zu tun.

Die Menschen in den USA haben laut Celente jedoch die Nase voll davon, dass 1 % der Bevölkerung alles besitze und dazu von der Globalisierung, der Mulit-Nationalisierung und der Neo-Feudalen »Wall Street Gang«, welche ungestraft Verbrechen verüben können.

Celente geht dennoch von einem großen Einbruch aus, weil die Märkte vollkommen aufgeblasen seien. Je stärker der Dollar jedoch werde, umso niedriger werde der Goldpreis in den Vereinigten Staaten sein. Wenn man das Ganze global betrachte, dann werde dagegen ersichtlich, dass mit dem starken Dollar alle anderen unter Druck geraten, wie der chinesische Yuan und der mexikanische Peso. Stärke beim Gold müsse man außerhalb der USA suchen.

Dabei sei zu berücksichtigen, dass die EU auseinanderfallen werde, ebenso der Euro. Die Welt sei in Aufruhr und instabil und der einzige sichere Hafen in einem solchen Umfeld sei Gold, sagt Celente. Gold habe eine natürliche Preisuntergrenze und diese liege bei den Kosten für die Gewinnung des Edelmetalls. Somit sei das Risiko im derzeitigen Preisumfeld als gering einzuschätzen.

Die Prognose des Trendforschers für Gold lautet:

»Gold muss die Schwelle von 1.400 Dollar die Unze durchbrechen und sich oberhalb festigen. Sobald es sich oberhalb dieser Schwelle festgesetzt hat, prognostizieren wir einen Anstieg auf über 2.000 Dollar die Unze.«

Celente betont dabei, dass Gold nicht zum Handeln da ist, sondern es gekauft und als Vermögenssicherung gehalten wird, um im Alter davon zu zehren. Gold gäbe es seit der Erfindung der Schrift und es werde nirgends hingehen, außer im Preis nach oben.

Celente vertritt seit mehreren Jahren einen von ihm so bezeichneten »3G-Plan«: »Guns, Gold and a Getaway-Plan« [Waffen, Gold und ein Fluchtplan]. »Wir haben noch nie eine Spaltung und einen solchen von Menschen aufgebauten Hass erlebt, wie jetzt«, sagt er. Der Präsident solle gehasst und bekämpft werden. Es werde alles unternommen, um diese Präsidentschaft zu brechen.

Als praktizierender Nahkämpfer sagt Celente: »Bereiten Sie sich auf das Schlimmste vor. Wenn das Schlimmste nicht passiert und Sie vorbereitet sind, dann haben Sie nichts verloren.« Wenn es dagegen geschieht und man unvorbereitet ist, dann könne man alles verlieren.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Transkription und Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/02/gerald-celente-trump-soll-ausgeschaltet-werden/

.

Gruß an die Börsen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das politische Establishment feierte sich in Berlin mit der Wahl Steinmeiers selbst.  Foto: US Department of State / Wikimedia (gemeinfrei)

Das politische Establishment feierte sich in Berlin mit der Wahl Steinmeiers selbst.
Foto: US Department of State / Wikimedia (gemeinfrei)
12. Februar 2017 – 18:31

Der SPD-Politiker und vormalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist am 12. Februar 2017 im ersten Wahlgang zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt worden. Er setze sich damit gegen seine Mitbewerber Christoph Butterwegge (von der Linkspartei nominiert), Albrecht Glaser (AfD), Alexander Hold (Freie Wähler) und Engelbert Sonneborn (Kandidat von Piratenpartei und Die PARTEI) durch.

Frank-Walter Steinmeier, der als gemeinsamer Kandidat von CDU/CSU und SPD angetreten war und auch aktiv von den Grünen und der FDP unterstützt wurde, erhielt 931 der Wahlmänner-Stimmen. Union und SPD verfügen in der Bundesversammlung über 924 Wahlmänner. Die absolute Mehrheit lag bei 631 Wahlmännern.

Erfolg für AfD-Kandidat

128 Stimmen konnte der linksradikale Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge verbuchen. Den dritten Platz belegte das Gründungsmitglied der Alternative für Deutschland (AfD), Albrecht Glaser, der 42 Stimmen erhielt, obwohl die AfD nur 35 Wahlmänner entsendete. Die stellvertretende Bundessprecherin der Partei, Beatrix von Storch, sprach deswegen von einem „großen Erfolg“ für die AfD.

Der als Fernsehrichter bekannt gewordene bayerische Kommunalpolitiker Alexander Hold bekam 25 und Engelbert Sonneborn 10 Stimmen. 103 Wahlmänner gaben keine Stimme für irgendeinen Kandidaten ab.

In einem Gespräch mit der Jungen Freiheit, welches noch vor der Bundespräsidentenwahl stattgefunden hat, betonte der Bundessprecher der Alternative für Deutschland, Jörg Meuthen, dass die AfD die derzeit praktizierte Wahl des Präsidenten durch die Bundesversammlung für falsch halte und sich nachdrücklich für eine Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk ausspreche.

Bundespräsident der Elite

Und zum „überraschenden“ Ausgang der Wahl eines Staatsoberhauptes ohne demokratische und direkte Legitimation des Volkes schreibt die AfD auf ihrer Facebook-Seite:

An Peinlichkeit war diese Versammlung nicht mehr zu überbieten. Frank-Walter Steinmeier ist alles, aber nicht der Bundespräsident des deutschen Volkes, sondern der einer selbsternannten und völlig abgehobenen Elite!

https://www.unzensuriert.at/content/0023172-Demokratie-bizarr-System-Elite-macht-System-Kandidat-Steinmeier-zum-deutschen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Read Full Post »


Leichenberg auf dem Dresdner Altmarkt, Februar 1945

Leichenberg auf dem Dresdner Altmarkt, Februar 1945

(David Berger) Für Dresden, aber auch darüber hinaus, ist der 13. Februar ein besonderer Tag. An ihm gedenkt man der Angriffswellen, die zwischen dem 13. und 15. Februar 1945 eine der schönsten Städte Deutschlands durch die Luftangriffe der Briten und Amerikaner in Schutt und Asche legten – und bei denen zahllose Menschen auf grausame Weise starben.

So wurden die Bombennächte von Dresden, wie Wikipedia bemerkt, zum Inbegriff für die „plötzliche, unerwartete, sinnlose Zerstörung einer einzigartigen und unschuldigen Stadt kurz vor dem absehbaren Ende des Krieges … Dies habe dazu beigetragen, dass sich in der kollektiven Erinnerung der Ereignisse ein emotionaler Kern verfestigte. Die Bombardierung Dresdens wurde im Englischen zu einer festen sprichwörtlichen Wendung: Like Dresden bezeichnet ein verheerendes Feuer oder die Zerstörung von Kulturgütern.“

Der britische Philosoph A. C. Grayling beurteilte 2006 – in weitgehender Übereinstimmung mit Historikern – das area bombing der Royal Air Force 2006 als militärstrategisch sinnlos und rechtlich wie ethisch als Kriegsverbrechen.

So war dieser Tag stets geprägt vom Gedenken an die Opfer, von Kranzniederlegungen, Menschenketten, die der Toten des Feuersturms gedachten. Aber auch von der Erinnerung daran, dass diese Nacht eine Vorgeschichte hatte, die man nie vergessen darf, damit sich das Geschehene nicht wiederholt.

Solches Gedenken, das der Trauer von Menschen Raum gab, war den Linksradikalen und der Antifa in Deutschland, die in letzter Zeit dadurch auffielen, dass sie sich – angesichts von Pegida –  einen erneuten Bombenregen über Dresden wünschten, stets ein Dorn im Auge. Es scheint aber nun auch dem FDP-Oberbürgermeister der Stadt nicht genug.

Dirk Hilbert will das Gedenken neu organisieren. Und auch die, die den Titel nicht gelesen haben, können vermutlich schon ahnen, was er ins Spiel bringen wird. Denn seitdem der Kölner Kardinal Woelki am letztjährigen Fronleichnamstag auf einem Flüchtlingsboot die Messe feierte,

gewinnt man zunehmend den Eindruck, dass das Flüchtlingsgeschehen zum Paradigma einer neuen Staatsreligion mit Frau Merkel als alternativloser Päpstin wird.

Dem kann sich auch der FDP-Mann, der außerdem wissen ließ, dass „Dresden keine unschuldige Stadt war“, offensichtlich nicht entziehen und will nun am 23. Februar auch der im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge und der Kriegsopfer in Syrien gedenken.

Nun könnte man die wirren Gedanken des Oberbürgermeisters von Schuld und Unschuld konsequent zu Ende denken: Das hieße dann ja, dass auch die ertrunkenen Flüchtlinge nicht unschuldig und so für ihr Schicksal selbst verantwortlich sind.  Aber so viel politische Unkorrektheit traut dem Oberbürgermeister nun wirklich niemand zu.

Was das freilich tragische Schicksal dieser Menschen nun mit der Bombennacht von Dresden zu tun hat, bleibt also weiter ebenso rätselhaft wie die Verbindung des Schlepperbootes von Kardinal Woelki mit dem Altarsakrament. So fragt auch Christopher Pietsch, Ex-Linksparteimitglied, auf Facebook:

„Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) setzt ernsthaft ein Gleichnis zwischen einem Kriegsverbrechen und einer Folge von Schlepperei?“

Gegenüber der Bildzeitung zeigte sich Stadtsprecher Kai Schulz dann auch gar nicht bemüht, das irgendwie zu erklären, sondern konstatierte schlicht, dass es eine Verbindung gibt:

„Es gibt eine deutliche Verbindung zwischen dem, was damals während des Krieges in Dresden passierte und dem, was heute in der Welt geschieht. Deshalb nehmen wir aktuelle Bezüge mit in unsere Gedenkkultur auf.“

***

Foto: (c) Bundesarchiv, Bild 183-08778-0001 / Hahn / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)%5D, via Wikimedia Commons

https://philosophia-perennis.com/2017/02/03/dresdner-feuersturm-fluechtlinge/

.

In Angedenken der Opfer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


holybiophoton

.

Gruß an die „Wortmarken-Inhaber“

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »