Mautbrücken sind seit zwei Jahren wie in Deutschland auf den Autobahnen Frankreichs aufgestellt und werden nicht akzeptiert. Speditionsfirmen, bretonische Agrarfirmen und Arbeiter weisen diese Mautsteuer zurück, die ihre Existenz bedrohe.

Als Demonstranten 2005 die deutschen Autobahnen belagert hatten, waren keine Mautbrücken in Brand gesteckt oder zerstört worden. Frankreich kennt seit einer Woche im Gegensatz zu Deutschland einen brutalen Aufstand gegen die Mautsteuer und gegen das Kontrollsystem der Maut. Die revolutionäre Bewegung «les Bonnets rouges» ist gestartet und verlangt die totale Abschaffung der Mautsteuer. Wenn der Staat nicht hören sollte, drohen die «roten Mützen» mit brutalen Vergeltungen gegen den Staat.

Zerstörungen. Seit Donnerstag letzter Woche haben „les Bonnets rouges“ vier Mautbrücken mit Hilfe von Reifen abgebrannt. Elf Mautgeräte der neuen Generation, die an der Seite der Straßen stehen und wie Autoradaranlagen aussehen, sind auch mit Reifen in Brand gesetzt worden. Dazu sind normale Autoradaranlagen zerstört worden. Am Montag ist eine erste Mautbrücke im Norden Frankreichs und am Dienstag, den 5. November, eine erste Mautbrücke in den Landes zerstört worden. Die Revolte des französischen Volkes könnte ganz Frankreich erreichen. Der Bürgermeister von Carhaix, Christian Troadec, der fließend bretonisch spricht und für eine freie Bretagne kämpft, hat angekündigt, wenn es keine totale Abschaffung der Maut an diesem Mittwoch gäbe, würden wieder Aktionen beginnen. Christian Troadec unterstützt „les Bonnets rouges“ und die Gewerkschaften. „Les Bonnets rouges“ oder die roten Mützen stehen als Symbol für den bretonischen Aufstand von 1675 gegen die Fürsten, die höhere Steuern eingesetzt hatten.

Korruption. Die Firma Ecomouv‘ betreibt alle Mautsysteme in Frankreich. Französische Medien haben herausgefunden, dass Ecomouv‘ einen Sondervertrag mit dem französischen Staat unter Nicolas Sarkozy ausgehandelt hat. Da der Staat die Mautgeräte mietet, sollen jedes Jahr 280 Millionen Euro an die Firma Ecomouv‘ fließen, und das über 13 Jahre (Dauer des Vertrages mit dem Staat, bevor alle Strukturen an den Staat abgegeben werden); 20 Prozent des Erhalts der Steuer soll an Ecomouv‘ gehen. Der Gewinn des Marktes durch Ecomouv‘ stellt auch Fragen und zeigt Lobbyarbeit. Die Firma Ecomouv‘ ist von Autostrade gegründet worden. Autostrade steht finanziell mit Rapp Trans AG aus der Schweiz im Geschäft. Rapp Tran AG ist beim Kauf von Regionalplan GmbH 1992 in der Eurozone gelandet. Rapp Trans AG gilt als Beratungsfirma beim französischen Staat für die Einführung der Mautsteuer.

Europa. 60 Prozent der gesamten Produktion von Schweinefleisch in Frankreich kommt aus der Bretagne und beschäftigt 31.000 Arbeiter. Schweinefirmen wie GAD streichen Ende des Jahres 889 Stellen auf 1.700. Die Agrofirma Tilly Sabco mit 200 Arbeitern, die direkt mit Hühnerproduktionsfirmen arbeitet und das Fleisch für den Export verarbeitet, soll Ende des Jahres schließen. Im Sommer hat Brüssel die EU-Subventionen gestoppt und macht deutsche Firmen wettberwerbfähiger als die französischen Firmen aus der Argraindustrie. Die Firma Doux, auch in der Bretagne angesiedelt, war die erste Hühnerfabrik in Europa und beschäftigt weltweit 9.800 Mitarbeiter. Seit Juni 2012 steht Doux vor dem Aus und hat schon 1.000 Stellen gestrichen. 2.400 Stellen von Doux hängen am Eintritt von Investoren aus Saudi-Arabien in die Aktiengesellschaft.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_11_06/Frankreich-vier-Mautbrucken-und-elf-Mautgerate-in-Brand-gesteckt-und-zerstort-6806/

.

….danke an Hawey.

.

….und hier? Es passiert gar nichts und wird nur noch grummelnd abgenickt!

Gruß an die «les Bonnets rouges»

Der Honigmann

.