Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Illuminaten’ Category


Themen:

  1. Abschied von BFM Frau K. Schröder
  2. Erste Muslimin der CDU im Bundestag
  3. Wahlunterlagen verschwunden
  4. Der erste SPD-Neger im Bundestag
  5. Lindner soll FDP-Spitze übernehmen
  6. Bayern: SPD-ler wählt CDU
  7. Merkel: immer mit der Ruhe….
  8. König der Niederlande am 9. Nov. In Moskau
  9. Turkmenistan und Monaco erobern das Weltall
  10. Tessiner stimmen für Burka-Verbot
  11. Klima-Unsinn
  12. …. die nächste Ohrfeige an die Amerikaner
  13. gerät der gewaltige US-Sicherheitsapparat in die falschen Hände ?
  14. Syrische Extremisten nutzen blaue UN-Helme
  15. Islam-Konferenz – warum?
  16. Antisemitismus-Vorwurf gegen Putin…?
  17. Unser Sonnensystem
  18. Die Klima-Lüge mit der Arktis
  19. Die gute Nachricht

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Moskau_Hitze_abHitzewelle in Russland: Die Amis sind an allem schuld

Moskau. Hitze und Smog haben in Russland in diesem Sommer tausende Menschen dahingerafft. Im Kampf gegen die Waldbrände hat die Politik versagt. Nun werden Schuldige gesucht. Die Presse hat sie schon gefunden: In den USA.

In Moskau gibt es einen Lieblingsfeind und der sitzt in Washington. Diesmal sollen die Amerikaner die Russen im Sommer geröstet haben. Bedient haben sie sich dazu der Erfindung einer Klimawaffe. Die geniale Idee dazu stammt natürlich von russischen Wissenschaftlern.

Klimawaffe statt globaler Erwärmung

„Die globale Erwärmung gibt es nicht. Alle Wetterkapriolen sind Resultat der Anwendung von Klimawaffen“, zitiert die Boulevardzeitung „Argumenty i Fakty“ einen gewissen Strahlenphysiker Nikolai Lewaschow.

Russland hat in diesem Sommer schwer unter der Hitze gelitten. Das Land fuhr eine Missernte ein. Statt der erwarteten 100 Mio. Tonnen Getreide sind es gerade einmal 60 Mio. Tonnen geworden. Premier Wladimir Putin stoppte daraufhin den Getreideexport.

Zugleich war das heiße Wetter Katalysator für riesige Waldbrände von Moskau bis hinter den Ural. Die Einsatzkräfte waren hoffnungslos überfordert. Hitze und Smog haben außerdem die Sterberate der Russen im Sommer um über 50.000 Personen angehoben.

Hitze kommt aus Alaska

Dem Artikel nach wurde die anormale Hitze in Zentralrussland in Alaska verursacht. Dort soll ein kleines Forschungszentrum des HAARP-Programms (Programm zur Untersuchung der Atmosphäre mithilfe hochfrequenter elektromagnetischer Wellen) Strahlen ins Weltall geschossen haben.

Diese Strahlen seien in der Lage, die Ozonschicht zu ionisieren, erklärt die Zeitung ihren Lesern. Über das amerikanische Satellitensystem lassen sich die Strahlen angeblich weiterleiten, so dass sie dann an beliebiger Stelle wieder zur Erde zurückgeschickt werden können.Dort, wo die Strahlen zurückkommen, erzeugen sie ein Ozonloch über der Erde.
Zuerst sei dies über Europas Feldern getestet worden, als sich die Europäer weigerten, genmodifiziertes Getreide der Amerikaner zu kaufen. Die von den Amerikaner erzeugte Hitze sorgte dann für eine Missernte in Europa.Jetzt sei Russland an der Reihe, erklärte die Zeitung. Warum Moskau ausgerechnet in diesem Sommer den Zorn Washingtons auf sich geladen hat, bleibt in diesem Artikel unklar.

Geniale russische Wissenschaftler im Frondienst der USA

Immerhin werden die Leser dafür mit pikanten Details zur Entstehung dieser Klimawaffe gefüttert. In dem Forschungszentrum in Alaska sitzen demnach nämlich russische Wissenschaftler. Bis 1975 habe es auch in der UdSSR Arbeiten an einer Klimawaffe gegeben. Danach sei das Programm eingemottet worden. Als die Sowjetunion dann zusammenbrach hat der Geheimdienst die armen Forscher in den Westen gelockt, wo sie nun für den Klassenfeind schuften müssen.

Bliebe vielleicht noch zu erwähnen, dass wenigstens der im Artikel zitierte „Strahlenforscher“ Nikolai Lewaschow noch in Russland lebt. Auf seiner Webseite bietet er das absolute Wissen und heilende Videoseancen an. Gott sei Dank!

gefunden bei: http://www.aktuell.ru/russland/panorama/hitzewelle_in_russland_die_amis_sind_an_allem_schuld_3159.html

.

danke an TA KI und „ET“ Egon Tech

.

Gruß an die Ungläubigen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Ziel der Nationalen Befreiungsbewegung der Bewegung ist die Wiederherstellung der Souveränität, die im Jahre 1991  verloren gegangen ist! Wir sind für den nationalen Kurs und die territoriale Ganzheit (Integrität) Russlands

Unser großer Staat – befindet sich auf einem historischen Scheideweg!

Die Analyse des politischen Lebens des Landes für die letzten zwei Jahrzehnte bestätigt die unerfreuliche Tatsache, dass das Hauptproblem des heutigen Russlands die Abwesenheit der realen Souveränität als Ergebnis der Niederlage im 40-jährigen Krieg zwischen der Sowjetunion und den USA in 1991 ist.

Es war der Krieg der bipolaren Welt, mit einer Vielzahl von Militärzusammenstößen – in Korea, Vietnam, Afghanistan und anderen Territorien. Als Ergebnis des militärpolitischen Verrates Gorbatschows wurde die Sowjetunion künstlich in 15 einzelne Staaten zersplittert,  von denen jeder von ihnen, wie die Staaten, die infolge der Militärniederlage entstanden, seine Souveränität nicht hatte.

Der Sieger in diesem Krieg sind  die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie formierten für die Kontrolle über das betroffene Territorium, das teilweise okkupiert und im Falle der baltischen Länder  – teilweise annektiert wurde,  in der Russischer Föderation einen unter ihrer Kontrolle stehenden Machtapparat, der vor dem Erlöschen die strategischen Ressourcen, die industriellen Schlüsselobjekte und die Ressourcen fördernde Infrastruktur von der Verliererseite herausnahm und zwischen seinen verbundenen Strukturen  verteilte.

Heute hängt das russische Finanzsystem direkt vom amerikanischen Dollar ab. Tatsächlich, zahlen wir den demütigenden Tribut an die USA für die militärpolitische von Niederlage 1991 täglich!

Das politische System Russlands hängt neben den informativen, ökonomischen, gesellschaftlichen Sphären, direkt vom äußeren Verwalter – den Vereinigten Staaten von Amerikas ab.

Das Hauptdilemma Russlands – die Korruption –wird von außen «gedeckt», denn die absolute Mehrheit der Diebe am Staatseigentum hält ihr Geld in westlichen Banken, und deshalb ist es heute unmöglich, die Korruption ohne die Einwilligung des Westens  zu besiegen!

Dabei ist das Problem des Fehlens der Souveränität Russlands das am meisten verschwiegene Thema in den russischen Massenmedien in den letzten 20 Jahren. Die USA filtern die gesamte Information über dieses Problem  aus der unter ihrer Kontrolle stehenden russischen Mediensphäre  künstlich heraus.

Bürger Russlands! Wir können nichts entscheiden, solange das Problem der russischen Souveränität nicht gelöst ist!

Wir sind die neue politische Kraft, die fähig ist, unser Land zu ändern!

Wir rufen dazu auf den Reihen aller derjenigen beizutreten, denen die Zukunft Russlands nicht gleichgültig ist und die die Realität jenes Problems begreifen, für dessen Lösung unsere politische Bewegung in Gang gesetzt worden ist.

 

                                                         Unser Land — unsere Regeln!

                                            Der Sieg wird  unser sein!

 

*Национально-освободительное движение. Родина! Свобода! Путин!

Die nationale Befreiungsbewegung,Heimat! Freiheit! Putin!    
Е. А. Фёдоров с 2011 координирует деятельность Национально- Освободительной борьбы в России (лидер НОД Владимир Владимирович Путин)

E.A. Fjodorow koordiniert seit 2011 den Nationalen Befreiungskampf in Russland (Führer der NBW ist Wladimir Vladimirowitsch Putin).

 *

Gastbeitrag:

FREUNDE,

um mal etwas klarzustellen, was in Russland und mit PUTIN real läuft und was es noch NIE gegeben hat, es zeugt vom Wandel der Welt und der Wandlung in Russland  !

Lest es Euch sehr genau durch, es ist die Originalübersetzung aus dem Russischen und bahnbrechend und wegweisend für die Völker der Welt aber auch für das Volk RUSSLANDS und DEUTSCHLANDS…!

Wer Putin einen Lügner und SATANSTHRONHALTER, einen JUDEN-ZION-DIENER nennt, sollte eines besseren beleht sein…natürlich werden die Kojoten heulen, denn in aller Deutlichkeit, das ist der BEGINN vom ENDE eines menschenverachtenden und ausraubendem SYSTEMs…!!

Wer mich kennt, der sollte sich fragen, was folgen wird ?
Ein Umdenken und Abschütteln des JOCHS einer ungeheuren SKLAVEREI….

Mehr habe ich im Moment darüber nicht zu sagen, aber folgen wird es sicherlich !!

LG, der SCHÖPFUNG verpflichtet, „ET“  etech-48@gmx.de   egon tech

Gastbeitrag Ende.

.

….wer die Wandlung in der Weltgeschichte noch nicht mitbekommen hat, wird sie auch nicht mehr begreifen, geschweige denn,  erleben….

Gruß an die Wandlung zum Guten

Der Honigmann

Read Full Post »


Die BRiD von NATO- Reservisten „geführt“???

christian lindner

Lindner will Rösler als FDP-Chef beerben

Es ist der Tag der Abrechnung: Es kracht in den Sitzungen von FDP und Grünen, die Chefs kündigen ihre Rücktritte an. Für Philipp Rösler, der sein Amt niederlegt, steht ein Nachfolger bereit. Die Entscheidungen des Tages.

(…)

Lesen Sie den ganzen Artikel hier: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/erste-ruecktrittsankuendigungen-lindner-will-roesler-als-fdp-chef-beerben/8831920.html

.

Christian Lindner:

(…)

Während des Studiums schlug Lindner eine Reserveoffizierslaufbahn bei der Luftwaffe ein. Dafür musste er nach eigenen Angaben auf die förmliche Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer verzichten.[6] Im Jahr 2002 wurde er zum Oberleutnant der Reserve befördert.[7] Über vier Jahre lang leistete der Reservist zweiwöchige Wehrübungen als Einsatztagebuchführer[8] beim Luftwaffenführungskommando in Köln-Wahn ab.[9] 2008 wurde er als Verbindungsoffizier zum Landeskommando Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf beordert.[9] Seit September 2011 bekleidet er, nach Beförderung durch Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière, den Rang eines Hauptmanns der Reserve.[10] Er ist u.a. Mitglied der Deutsch Atlantischen Gesellschaft und des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr.[11]

(…)

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lindner

Mitglied der Atlantik-Brücke e.V.

(http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei%3ASatzung_Atlantik-Br%C3%BCcke_vom_20.01.2010.pdf&page=1)

Christian Lindner FDP, ehem. FDP-Generalsekretär, Mitglied im ZDF-Fernsehrat, FDP-Spitzenkandidat Landtagswahl NRW 2012

Vollständige Liste hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

-Bilderbergertreffen 2013- Teilnehmerliste:

DEU

Lindner, Christian

Party Leader, Free Democratic Party (FDP NRW)

Vollständige Liste hier: http://www.bilderbergmeetings.org/participants2013.html

.

Die wechselvolle Biographie des Christian Lindner

(…)

Einem Leser des oben verlinkten Blogs fiel auf, dass der Karriereschritt “1999
endet sein Dienst bei der Bundeswehr mit dem Dienstgrad Oberleutnant d.R. (Luftwaffe).” so nicht stimmen konnte, weil man innerhalb so kurzer Zeit gar nicht Oberleutnant werden könne, aber das wurde in einer späteren Fassung des Lebenslaufs auch korrigiert. Heute heißt es dort: “Lindner ist Hauptmann der Reserve bei der Luftwaffe.” Die Wikipedia dröselt die Lage dankenswerterweise für uns auf: “Lindner hatte zunächst Zivildienst geleistet, sich später jedoch für die Laufbahn als Reserveoffizier entschieden, als der er einmal jährlich eine zweiwöchige Reserveübung absolviert.[9] Verteidigungsminister Thomas de Maizière beförderte Lindner im September 2011 zum Luftwaffen-Hauptmann der Reserve.”
Ich bin kein Militärexperte, aber 1999 war Christian Lindner also noch nicht Oberleutnant d.R. Sagt er heute ja auch nicht mehr.
Was er heute auch nicht mehr sagt in seinem Lebenslauf: Dass er ein Unternehmen versenkt hat.

(…)

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier: http://www.malte-welding.com/2012/03/30/die-wechselvolle-biographie-des-christian-lindner/

Anmerkung:

Bitte lesen Sie die eingefügten Links- ist es Zufall dass Personen in den Führungsebenen der BRiD nicht selten NATO- Reserveoffiziere sind?? Wie hier: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/28/gericht-rugt-das-verhalten-des-jobcenters/

Frank Jürgen Weise:

(…)Als Reserveoffizier wurde er u. a. als Bataillonskommandeur, stellvertretender Regimentskommandeur und Dezernent im NATO-Stab in Brüssel eingesetzt.(…)

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank-J%C3%BCrgen_Weise

.

danke an TA KI

.

Gruß an den Schlafmichel

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es ist uns eine große Freude, Ihnen mitteilen zu können,

daß am 5. Oktober 2013,

in der Nähe von Buxtehude (Altes Land)

das

13.) Honigmann-Treffen stattfindet.

Thematiken werden sein: Kennenlernen, Wissensaustausch, Fragen zur derz. Situation und Politik, Vortrag zur Verfassung, sowie ein Überraschungsgast.

.

Das Procedere ist das Gleiche wie in Feucht, Steinfurt oder Königs Wusterhausen, Heilbronn, Zossen, Gutmannshausen, Wolfhagen, Wemding, Herrischried, Essen, Zweibrücken.

Wessen Daten schon bekannt sind, benötigt nur noch die Namensanmeldung für dies Treffen unter: IMME76@web.de  (bitte in die Leiste kopieren)

Aus den bekannten Gründen wird den verbindlich Angemeldeten der Veranstaltungsort persönlich 3 Tage vorher per Mail oder telefonisch mitgeteilt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf Ihre Fragen und Anregungen, welche im Interesse aller Beteiligten sind.

Einlaß: 10:00

Beginn: 11:00Uhr      

Kostenbeitrag: € 17,-

Die Inhaber des Treffpunktes freuen sich darauf, Sie / euch, zu bewirten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß eine Anmeldung nur berücksichtigt wird, wenn nachfolgende *Daten, an die Email-Adresse

IMME76@web.de    (bitte in die Zeile reinkopieren)

*Betreff: Bienchen kommt

*Vorname, Familienname

*Adresse

*Telefon, alternativ: Mobilnummer

*Email

Benötige Übernachtung/Übernachtungsadressen in der Nähe, werden wir auf Wunsch zuschicken, haben aber auch schon einiges reserviert.

Plätze für Wohnmobile sind in der nahen Umgebung vorhanden.

Falls notwendig und machbar, steht “Der Honigmann”  auch am nächsten Tag noch zur Verfügung.

Wir versichern Ihnen, daß wir Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben!

*

Es werden noch Mitfahrgelegenheiten gesucht aus den Richtungen:

Berlin, Nienburg, Emden

*
….vorhandene Mitahrgelegenheiten werden geboten von:
Emden, Hamburg, Oldenburg (auf DB-Ticket), Magdeburg, Wuppertal….
.

Herzliche Grüße,

Ihre Biene 

.

Read Full Post »


Themen:

  1. Mobilfunkstrahlung: Mehr als 7000 Krebstote
  2. Wieder Proteste in der Türkei
  3. Türkischer Präsident: Genf-Konferenz wird ohne Iran keinen Erfolg haben
  4. Die Vereinigten Staaten von Amerika ringen mit der Friedensoffensive des Iran
  5. Pakistan: Extremisten verübten Anschlag auf Kirche
  6. Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen
  7. Die USA und die Gründer von Al Kaida – Gordon Duff
  8. Rußland: Beweise für Giftgas-Attentat durch Opposition!
  9. Nach 20 Jahren: Rußland wieder in Arktis militärisch präsent
  10. Putin: Rußlands Chance liegt in eurasischer Integration
  11. Nigel Farage: Revolution in Europa steht kurz bevor!
  12. Währungskrieg: Die Schweiz kettet den Franken weiter an den Euro
  13. Niederländischer König verkündet das Ende des Wohlfahrts-Staats
  14. Schuldenschnitt in Griechenland
  15. EURO-CRASH ANTE PORTAS, JJK
  16. Die Stunde der Wahrheit: Nach der Wahl kommt die große Enteignung
  17. Hartz IV: Sich gegen Zwangsverrentung wehren
  18. „Eine Zuwanderungsform, wie sie Gelsenkirchen noch nicht erlebt hat“
  19. „Das Geschäft mit dem Tod muß ausgetrocknet werden“
  20. Konfuzius und der neue chinesische Kaiser

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Niederländischer König verkündet das Ende des Wohlfahrts-Staats

Der niederländische König Willem-Alexander hat in seiner ersten Thronrede den Bürgern reinen Wein eingeschenkt. Der Sozialstaat ist am Ende, alle müssen nun die Schulden der vergangenen Jahre abtragen. Die Niederländer müssten künftig selbst die Verantwortung für ihre Gesundheits- und Altersversorgung übernehmen.

willem

Der neue König der Niederlande, Willem-Alexander, hat in einer Thron-Rede vor dem Parlament das Ende des Sozialstaats angekündigt. Doch die niederländischen Wähler sind mehrheitlich gegen weitere Sparmaßnahmen bei den Sozialleistungen.

„Aufgrund der sozialen Entwicklungen wie der Globalisierung und einer alternden Bevölkerung, sind unser Arbeitsmarkt und unsere öffentlichen Leistungen nicht mehr angemessen für die Herausforderungen der Zeit“, sagte der König in seiner Rede, die von Premier Mark Rutte (VVD) und seiner Regierung verfasst worden war.

„Der klassische Sozialstaat wandelt sich langsam aber sicher in eine Teilnahme-Gesellschaft“, wo die Bürgern für sich selbst sorgen müssten. Für Probleme wie die Altersversorgung müssten sie zivilgesellschaftliche Lösungen finden, so Willem-Alexander.

Der König wörtlich:

„Unsere Wirtschaft schwächelt und das schon seit langem. Durch die Finanz-Krise haben sich unsere wirtschaftlichen Probleme noch verschärft. Ein Teil unseres Wohlstands wird über Schulden finanziert. Nun ist es vielleicht auch an der Zeit, dass die Bürger, die Unternehmen und die Banken ihre Bilanzen in Ordnung bringen.“

König Willem-Alexander stellte die Kürzungen nicht als eine vorübergehende Maßnahme in der Krise dar, sondern als eine dauerhafte Veränderung.

Die niederländische Regierung kämpft zurzeit darum, ihre Sparprogramme durch den Senat zu bekommen, wo sie keine eigene Mehrheit hat. Dazu gehören Kürzungen im Gesundheitssystem, bei den Renten und beim Arbeitslosengeld.

Ruttes Regierung stellt die Sparmaßnahmen als verantwortungsvoll und als historische Notwendigkeit dar. Die Kürzungen seien notwendig, weil die Niederlande im kommenden Jahr voraussichtlich die von der EU geforderte Defizitgrenze von 3 Prozent verfehlen werden.

Seine rechtsliberale VVD hat sich dafür ausgesprochen, dass die Regierung weniger in das Leben der Bürger eingreifen sollte. Und viele Wähler aus dem Mitte-Rechts-Lager stimmten Kürzungen in den Bereichen Entwicklungshilfe, öffentlicher Rundfunk oder Energiepolitik zu. Doch die Einschnitte bei den Sozialleistungen haben sich als extrem unpopulär erwiesen. Ruttes Regierung liegt in aktuellen Umfragen schlecht wie nie zuvor.

Geert Wilders, dessen oppositionelle PVV aufgrund ihrer EU-Kritik in Umfragen vorn liegt, nannte die Rede des Königs eine „Horrorgeschichte“. Neben der PVV haben auch die Sozialisten an Zuspruch in der Bevölkerung gewonnen, weil auch sie die Sparpolitik der Regierung ablehnen (mehr hier).

gefunden bei: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/20/niederlaendischer-koenig-verkuendet-das-ende-des-wohlfahrts-staats/

.

danke an TA KI

.

Gruß an die „Diener des Volkes“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Rösler und Grünen-Vorstand bieten Rücktritt an

Es ist der Tag der Abrechnung, die Parteivorstände werten das Wahlergebnis aus. Bei der FDP reagiert Parteichef Rösler auf Rücktrittsforderungen, bei den Grünen wackelt der Vorstand. Alle Entscheidungen im Liveblog.

Roth-Rösler-Rücktritt

BerlinDer Tag nach der Wahl ist der Tag der Aufarbeitung: Wie will Kanzlerin Angela Merkel in die Koalitionsgespräche gehen, welche Konsequenzen ziehen die Wahlverlierer von SPD, Grünen und FDP? Alle Entscheidungen im Liveblog.

+++ 11:45 Uhr: Auch FDP-Chef Rösler schmeißt hin +++

FDP-Chef Philipp Rösler hat nach dem Ausscheiden seiner Partei aus dem Bundestag im Parteipräsidium nach Angaben von Teilnehmern seinen Rücktritt angekündigt. Im Präsidium habe Einigkeit bestanden, dass der gesamte Bundesvorstand zurücktreten solle, hieß es am Montag weiter.

+++ 11:35 Uhr: Grünen-Spitze für Rücktritt des Vorstands +++

Die Grünen-Spitze will nach der Wahlniederlage den Weg für eine personelle Neuaufstellung freimachen. Parteichefin Claudia Roth habe in Absprache mit dem Co-Vorsitzenden Cem Özdemir am Montagmorgen in einer Vorstandssitzung vorgeschlagen, dass der Vorstand zurücktritt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen. Die Chefhaushälterin der Grünen-Bundestagsfraktion, Priska Hinz, hält personelle Konsequenzen nach der Wahlniederlage für unausweichlich. „Mit einer inhaltlichen Neuausrichtung muss eine personelle Neuaufstellung einhergehen“, sagte Hinz Handelsblatt Online. Als Ursache für das Wahldebakel machte Hinz die falsche Themensetzung im Grünen-Wahlprogramm verantwortlich. „Wir müssen Politik als Angebot und nicht als Bedrohung vermitteln“, sagte Hinz. „Dadurch haben wir viele aus der Mitte der Gesellschaft verloren und haben das Thema Energiewende und Umwelt als unseren Markenkern vernachlässigt.“

+++ 11:34 Uhr: Wie hat mein Wahlkreis gewählt? +++

+++ 11:32 Uhr: Die SPD-Linke begehrt auf +++

Im linken SPD-Flügel der Widerstand gegen eine große Koalition. SPD-Fraktionsvize Axel Schäfer sagte zu „Spiegel Online“: „Ich möchte mich nicht noch einmal unter das Joch von Frau Merkel begeben.“ Die Sprecherin des linken SPD-Flügels, Hilde Mattheis, mahnte, eine große Koalition werde den Sozialdemokraten „nicht gut tun“ und dürfe „nicht um jeden Preis“ eingegangen werden. Schäfer sagte mit Blick auf ein Regierungsbündnis mit CDU/CSU, vor einer solchen Entscheidung müsse es „einen Parteitag und eine Mitgliederbefragung geben“. Auch der Berliner SPD-Chef Jan Stöß warnte vor einer raschen Entscheidung zugunsten der Union. „Ich möchte da gar nicht so schnell sein“, sagte er dem Sender RBB. Der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt sagte: „Für ein Weiter so nach Merkelscher Art darf die SPD nicht zur Verfügung stehen“, sagte er. „Und Opposition muss kein Mist sein“, fügte Vogt hinzu.

+++ 11:20 Uhr: Grüne ziehen erste personelle Konsequenzen +++

Der langjährige Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag, Volker Beck, will nicht mehr für das Amt antreten. „Ich sehe meine Perspektive in der Fachpolitik“, sagte Beck. Er gehört dem grünen Landesverband in NRW an, war dort auf Listenplatz zwei gesetzt. Allerdings holte auch ihn kurz vor der Wahl die Pädophilen-Debatte ein.

+++ 11:12 Uhr: BDI ermahnt die für neue Regierung +++

Der Präsident des Industrieverbandes BDI Ulrich Grillo dringt auf eine schnelle Regierungsbildung nach der Bundestagswahl. „Nun erwarten wir von einer neuen Bundesregierung, dass sie sich mit frischer Tatkraft und großer Motivation zügig an die Arbeit macht“, sagte Grillo. Der Wahlkampf habe in vielen Unternehmen für Verunsicherung gesorgt. Damit müsse nun Schluss sein. „Drei Kernthemen müssen umgehend angepackt werden: eine Reform der Energiewende, der Anschub einer Investitionsoffensive sowie die Vertiefung der Währungsunion“, fordert der BDI-Präsident. Ganz wichtig sei eine Radikal-Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Zudem müsse eine Investitionsoffensive aus Mitteln der erwarteten Haushaltsüberschüsse gestartet werden. „Auf jede Steuererhöhung ist zu verzichten“, sagte Grillo.

+++ 11:04 Uhr: Unsere Kandidaten sind stark vertreten +++

In der neuen Unionsfraktion im Bundestag wird mit der 35-jährigen Cemile Giousouf aus dem westfälischen Hagen erstmals eine muslimische Abgeordnete sitzen. Wir haben die türkischstämmige Giousouf in unserer Serie „Wir sind die Neuen“ vorgestellt. Sie zieht über die NRW-Landesliste ins Parlament ein. „Es war ein langer Weg“, sagte Giousouf nach der Wahl. „Für mich persönlich ist es eine großartige Chance.“

Neben Giousouf freuen sich weitere Newcomer auf ihre Arbeit im Parlament: Karamba Diaby ist der erste aus Afrika stammende Abgeordnete im Bundestag. Der 51-Jährige zieht über die Landesliste der SPD in Sachsen-Anhalt in das neue Parlament ein. Luise Amtsberg (Grüne) war als Spitzenkandidatin von Schleswig-Holstein gesetzt, Michelle Müntefering (SPD) und Emmi Zeulner (CSU) gewannen in ihren Wahlkreisen das Direktmandat.

+++ 10:55 Uhr: Kauder will Unions-Fraktionschef bleiben +++

Bei der Union zeichnet sich die erste Personalentscheidung ab. Der Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder kündigte an, dass er Fraktionschef bleiben wolle. „Ich denke, dass ich von den beiden Parteivorsitzenden, wie das bei uns üblich ist, vorgeschlagen werde.“ Die Unterstützung von CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer gilt als sicher. Im Wahlkampf hatte es auch Spekulationen gegeben, dass Kauder ein Ministeramt anstreben könnte. Dies dürfte mit seiner Aussage vom Tisch sein.

+++ 10:35 Uhr: FDP-Politiker fordern Röslers Rücktritt +++

Nach dem Wahldebakel der Liberalen werden in der Partei Rücktrittsforderungen gegen Parteichef Philipp Rösler laut. Der hessische Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn sprach sich dafür aus, noch in diesem Jahr Parteivize Christian Lindner zum neuen Chef der Bundes-FDP zu wählen. „Ich werde Christian Lindner unterstützen“, sagte Hahn vor Beginn einer Vorstandssitzung in Berlin. Auf Lindner komme in der jetzigen Situation eine besondere Verantwortung zu. „Wir müssen uns neu aufstellen und neu ausrichten“, sagte Hahn. FDP-Vorstandsmitglied Wolfgang Kubicki äußerte sich ähnlich. „An Christian Lindner kommt niemand vorbei£, sagte Kubicki in Berlin. Im Sender n-tv forderte Kubicki einen Rücktritt des gesamten Parteivorstands, um eine Neuaufstellung zu ermöglichen. Auch die stellvertretende Parteivorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger forderte neues Spitzenpersonal für die FDP. „Wir brauchen einen Neuanfang“, sagte sie in Berlin. Dieser Neuanfang sei nur „mit den richtigen Personen“ zu machen. Ob sie eine Kandidatur Lindners unterstützen würde, sagte sie nicht.

+++ Schäffler: Sonderparteitag soll neuen Parteichef bestimmen +++

Nach dem Wahldebakel der Liberalen erwartet der FDP-Politiker Frank Schäffler schnelle Entscheidungen über die künftige Parteiführung. „Ich gehe davon aus, dass Philipp Rösler heute seinen Rücktritt anbieten wird“, sagte Schäffler Handelsblatt Online. Mit ihm werde der „komplette Vorstand“ der Partei zurücktreten. Auf einem Sonderparteitag werde dann die Parteiführung neu gewählt.

+++ 10:15 Uhr: „Danke, dass du an Bord bleibst“ +++

SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht den Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück trotz der verfehlten Ziele bei der Bundestagswahl weiter in einer wichtigen Rolle für die Partei. Gabriel dankte Steinbrück am Montag, dass er „an Bord“ bleibe. Der SPD-Vorsitzende betonte: „Das ist deine Partei, und du bist unser Kandidat.“ Steinbrück sprach seiner Partei nach dem enttäuschenden SPD-Wahlergebnis Mut zu: „Die Sozialdemokratie wird weitermachen.“

+++ 10:08 Uhr: Grüne diskutieren auch übers Personal +++

Der Absturz der eigenen Partei erschüttert die Grünen. Spitzenkandidat Jürgen Trittin sieht die Zeit für personelle Konsequenzen aus der Wahlniederlage aber für noch nicht gekommen: „Das wird man in aller Seelenruhe debattieren.“ Zuerst müsse entschieden werden, wie die Grünen mit den neuen Mehrheitsverhältnissen im Bundestag umgehen sollten. Dann müsse geklärt werden, was im Bundestagswahlkampf falsch gelaufen sei. Und erst an dritter Stelle müsse über personelle Konsequenzen entschieden werden. Parteichef Cem Özdemir machte klar, dass die Wahlniederlage auch personelle Folgen haben müsse. Die Grünen müssten jetzt die Konsequenzen aus der Wahl ziehen. „Dazu gehört eine personelle und eine inhaltliche Neuaufstellung.“

+++ 9:00 Uhr: Auf Merkel warten schwierige Verhandlungen +++

Mit der FDP hat die Union ihren bisherigen Koalitionspartner verloren. Bleiben Sozialdemokraten und Grüne. „Der Ball liegt jetzt bei Frau Merkel”, sagte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück noch am Sonntagabend. Doch bei führenden Sozialdemokraten ist die Skepsis gegenüber einer Neuauflage der Großen Koalition groß. Es gebe „keinen Automatismus für eine Große Koalition”, sagte SPD- Generalsekretärin Andrea Nahles am Montag. Schließlich gebe es auch „eine andere Option”. Ein rechnerisch mögliches Bündnis mit den Linken schloss Nahles aber erneut aus.

Auch bei den Grünen sind die Vorbehalte gegenüber einem Bündnis mit der Union groß. Zwar sei ihre Partei grundsätzlich zu Gesprächen mit allen demokratischen Parteien bereit, sagte Grünen-Chefin Claudia Roth. „Aber das Programm von CDU/CSU ist sehr weit weg von dem, was wir wollen.” Insbesondere in der Steuerpolitik liegen die Positionen von Union und Grünen weit auseinander. Die Basis für eine Zusammenarbeit seien die grünen Überzeugungen, sagte Spitzenkandidat Jürgen Trittin am Montag in Berlin. „Und die zeigen in meinen Augen, dass die Möglichkeit, zu einer gemeinsamen Vereinbarung und handlungsfähigen Grundlage mit der CDU zu kommen, außerordentlich beschränkt sind.“ Parteichef Cem Özdemir sagte, es liege nun an Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gesprächen einzuladen. „Und wenn sie einlädt, unterhalten wir uns selbstverständlich.“ Seitens der Union stößt ein schwarz-grünes Bündnis ebenfalls auf wenig Gegenliebe. Die Grünen hätten deshalb so stark verloren, weil die Wähler den Eindruck gehabt hätten, dass die Grünen nicht die richtigen Lösungen für das Land anbieten würden, sagte Umweltminister Peter Altmaier (CDU).

+++ Das amtliche Endergebnis liegt vor +++

Die Union ist die große Gewinnerin des Wahlsonntags, auch wenn CDU/CSU die absolute Mehrheit verpassen. Nach Auszählung aller Stimmen verkündet der Wahlleiter folgendes Ergebnis: CDU/CSU kommen auf 41,5 Prozent (2009: 33,8) und legen damit um fast acht Punkte zu. Die SPD verbessert sich ein wenig auf 25,7 Prozent (2009: 23,0). Die FDP stürzt innerhalb von vier Jahren von 14,6 Prozent auf desaströse 4,8 Prozent ab – und damit aus dem Bundestag. Die Grünen verlieren leicht auf 8,4 Prozent (2009: 10,7), die Linke verschlechterte sich auf 8,6 Prozent (2009: 11,9). Die AfD kam aus dem Stand auf 4,7 Prozent.

Daraus ergeben sich für CDU/CSU im neuen Bundestag laut vorläufigem amtlichen Endergebnis 311 Sitze (2009: 239), für die SPD 192 Mandate (146). Die Grünen bekommen 63 Mandate (68), die Linke 64 Sitze (76). Die bisherige Opposition liegt damit bei 319 Mandaten. Die Wahlbeteiligung legte leicht von 70,8 Prozent (2009) auf 71,5 Prozent zu.

Gefunden bei/ Liveticker: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/der-tag-nach-der-wahl-roesler-und-gruenen-vorstand-bieten-ruecktritt-an/8831920.html

.

danke an TA KI

Gruß an die  „GE(H)„-WÄHLTEN

Der Honigmann

Read Full Post »


BayernLB-Chef Häusler gibt Posten vorzeitig auf

München (RPO). Die BayernLB muss sich einen neuen Chef suchen. Der Vorstandsvorsitzende Gerd Häusler wird sich in nächster Zeit von der Spitze der Landesbank zurückziehen und seinen eigentlich bis 2015 laufenden Vertrag nicht mehr erfüllen.

HäuslerEntsprechende Berichte der „Passauer Neuen Presse“ und des „Handelsblatts“ wurden am Sonntag in Branchenkreisen bestätigt. Warum der 62-Jährige vorzeitig geht, blieb unklar. Ein Sprecher der BayernLB äußerte sich nicht.

Häusler hatte in den vergangenen Jahren einen harten Sanierungskurs bei der BayernLB umgesetzt, nachdem die Bank vor vier Jahren mit Milliardenhelfen vor der Pleite gerettet werden musste.
Inzwischen arbeitet die Bank, die mehrheitlich dem Freistaat Bayern gehört, wieder profitabel. Im ersten Halbjahr verdiente sie mit 720 Millionen Euro vor Steuern bereits mehr Geld als im gesamten Vorjahr und will auch für das Gesamtjahr schwarze Zahlen erreichen.

Davon profitiert auch Bayern: Zum August überwies die Bank weitere 50 Millionen Euro und kommt so bei der Rückzahlung der Staatshilfen voran. Bis 2019 muss die Bank auf Druck der EU-Kommission fünf Milliarden Euro an den Freistaat zurückzahlen. Die Verhandlungen über das Sanierungskonzept mit Brüssel gehörten zu den schwierigsten Aufgaben für Häusler und zogen harte Einschnitte bei der Bank nach sich: Um die strengen Vorgaben der EU zu erfüllen, musste sich die BayernLB unter anderem von ihrem Wohnungsunternehmen GBW mit zehntausenden Wohnungen in Bayern trennen. Auch die Bausparkasse LBS musste die BayernLB abgeben, um ihre Kasse zu füllen.

Wer Nachfolger von Häusler wird, ist noch unklar. Auch auf ihn wartet ein hartes Stück Arbeit. Vor allem das Debakel um den milliardenteuren Fehlkauf der österreichischen Hypo Group Alpe Adria (HGAA) 2007 macht der Bank immer noch zu schaffen. Die HGAA weigert sich, milliardenschwere Kredite zurückzuzahlen und liefert sich eine juristische Schlacht mit der BayernLB. Zudem läuft derzeit ein Zivilprozess gegen die früheren Vorstände der BayernLB, von denen die Landesbank 200 Millionen Schadenersatz für das HGAA-Debakel haben will.

gefunden bei: http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/bayernlb-chef-haeusler-gibt-posten-vorzeitig-auf-1.3693987

.

danke an TA KI

Gruß an die sinkenden Schiffe

Der Honigmann

Read Full Post »


Mittelstand unterschätzt den Aufwand der SEPA-Umstellung

Wer sein Unternehmen noch nicht auf den Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) umgestellt hat, dem droht zum Februar nächsten Jahres die Zahlungsunfähigkeit. Unternehmer müssen schnell handeln. Um bei der Umstellung Fehler zu vermeiden, gilt es, frühzeitig bürokratische Hürden zu meistern.

SEPA-Überweisung-national-Indikator-600x349

Die Zeit wird knapp: Die Umstellung auf den Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) muss bis zum 1. Februar 2014 abgeschlossen sein. Unternehmen, die bis jetzt noch nicht auf SEPA umgestellt haben, müssen schnell handeln. Ansonsten droht die Zahlungsunfähigkeit. Weder Abbuchungen noch Zahlungen werden mit dem derzeitigen Zahlungsverkehr nach dem Stichtag noch möglich sein. Geschäftliche Transaktionen oder Gehaltszahlungen bleiben dann aus.

EU und Banken verlangen dem Mittelstand viel Eigeninitiative ab, um alle bürokratischen Hürden erfolgreich zu bewältigen. Die ersten Hürden sind die neuen Namen der Überweisungskomponenten. Kontonummer und Bankleitzahl heißen künftig IBAN und BIC. Eine Umrechnung (oder auch Umwidmung) dieser Nummern kann online vorgenommen werden. Die Berliner Volksbank hat ihren Geschäftskunden dafür ein Online-Tool bereitgestellt.

Die Einzugsermächtigung heißt jetzt SEPA-Firmenlastschriftmandat. Bereits bestehende Einzugsermächtigungen werden kostenlos umgestellt. Für neue Aufträge berechnen die Banken allerdings Gebühren. Für einen einzelnen Auftrag können Kosten von bis zu zehn Euro entstehen. Das SEPA-Firmenlastschriftmandat muss schriftlich erteilt werden. Es entsteht also erheblicher Bürokratie-Aufwand sowie Versandkosten.

Zahlungsempfänger des SEPA-Lastschriftverfahrens müssen genau zu identifizieren sein, deshalb erhalten diese eine Kennnummer. Diese Kennnummer heißt „Gläubiger-Identifikationsnummer” (Creditor Identifier oder auch CI). Diese muss zunächst von der Bundesbank auf elektronischem Weg beantragt werden. Die Zustellung dauert mindestens eine Woche. Dann muss die CI allen Kunden mitgeteilt werden, von deren Konten Geld mittels Lastschriftverfahren eingezogen werden soll.

Vergabe-von-Gläubiger-Identifikationsnummern.-Gr-300x182Die Gläubigernummer dient vor allem Verbrauchern. Transaktionen können mit ihrer Hilfe genau zugeordnet und einfacher nachvollzogen werden. Für Unternehmer hat die Nummer keine Vorteile.

Empfänger von SEPA-Lastschriften werden dazu verpflichtet, den Zahler 14-Tage vor der Fälligkeit der ersten Abbuchung über die Höhe des Betrages zu informieren. Bei wiederkehrenden Lastschriften muss der Zahlende einmalig über die Fälligkeiten der Abbuchung informiert werden. Der Zahlende soll dadurch sicherstellen können, dass sein Konto zum Abbuchungszeitpunkt stets gedeckt ist. Rücklastschriften und Mahnverfahren sollen dadurch vermindert werden. Um den Banken also die Arbeit zu erleichtern, müssen Zahlende und Empfänger im Vorfeld des SEPA-Firmenlastschriftmandats aktiv werden.

Die Buchhaltung, der Vertrieb und das Rechnungswesen eines Unternehmens müssen Kontakt zu den Kunden und Geschäftspartnern herstellen und die neuen Informationen zum Zahlungsverkehr aufwendig in Erfahrung bringen oder übermitteln.

Geschäftsprozesse und IT-Systeme müssen an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Die Änderung der Bankdaten auf dem Firmenpapier, auf Webseiten und Visitenkarten, die Anpassung der Kundenstammdaten sowie ein Update des Zahlungsverkehrsprogramms kann erforderlich werden.

Eine neue SEPA-Software kann Unternehmen aber auch dabei helfen, ihre Zahlungsprozesse zu optimieren. Wer sich frühzeitig über IT-Lösungen informiert, dem kann eine böse Überraschung nach dem 1. Februar 2014 erspart bleiben.

Unternehmer sollten sich bei der Umstellung nicht allein auf die Hilfe ihrer Hausbank verlassen. Die Banken haben sich die Umstellung nicht selbst ausgedacht. Sie befolgen die Vorgaben der EU. Unternehmer sollten vorab klären, ob die Hausbank bei fehlerhafter Umstellung oder fehlenden Angaben nach dem Stichtag Strafgebühren erhebt. Dies kann der Fall sein, wenn Transaktionen ausbleiben oder falsch durchgeführt werden.

Einige Banken bieten ihren Kunden Briefvorlagen an, die im Schriftverkehr mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern verwendet werden können. Die Berliner Volksbank rät Unternehmern, bereits jetzt auf das SEPA-Verfahren umzusteigen, um genügend Zeit für einen Testlauf zu haben.

gefunden bei: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/09/55701/

.

danke an TA KI

Gruß an den Mittelstand

Der Honigmann

Read Full Post »


Kurzfassung: Mit dem Daily Mail Artikel vom 8. Sept. 2013 über die schon längst bekannte 60%ige Zunahme des arktischen Eises im letzten Jahr – wobei uns “die Wissenschaft” in diesem Jahr eisfreie Nordpol-Schiffspassage versprochen hatte – haben die Warmisten ein ernstes problem bekommen: Das IPCC muss seinen AR-Report neu schreiben und unter kräftigem Druck der Regierungen der Welt eine Menge Punkte umschreiben, weil sie schlichthin falsch sind.

Nun tritt sogar die Erz-Warmistin, Die EU Klimakommissarin, Connie Hedegaard,   hervor und gesteht ihre langjährige Lüge: Die Klimawissenschaft war gar nicht unerschütterlich ein für alle Male festgelegt, wie sie und ihresgkleichen sonst behaupteten. Historisch gesteht sie in The Telegraph “ Die Wissenschaft war falsch, aber unsere Politik ist richtig“. Was für eine Lüge: Die „Wissenschaft” gesteht, dass es seit 1995  keine Erderwärmung gebe – und somit besteht keine Grundlage für ihre Klima-Panikmache. Trotzdem meint sie und die EU, ihre rabiate Politik der Ausplünderung der Europäer sei richtig: und zwar durch Klimabörsen-Gebühren und CO2-Emissionsgenehmigungen, grüne Steuern überall ,  unnötige, sehr teure Umstellung auf grüne Energie-Quellen. Dabei nimmt man gar nicht die Billigen in Betracht. Des Weiteren die Erschaffung von „grünen Jobs“, um die Arbeitslosigkeit abzuwickeln, obwohl spanische Forscher festgestellt haben, dass jeder neue grüne Job den Verlust von mehr als 2.2 traditionellen Jobs bedeutet. Diese Jobs bedürften vor Jahren Steuerzahler-Zuschüsse in Höhe von 0.5 bis 1.0 Mio.  pro Job.

 

 

Da nun die Klimalüge bei den meisten Menschen nicht mehr eingeht, holt die EU sofort eine neue Lüge aus dem Arsenal des Club of Rome (First Global Revolution) hervor, um „die nötige Disziplin“ in der Bevölkerung der Diktatur aufrecht zu erhalten: Appell an unser Gewissen hinsichtlich der grünen Energieversorgung für die steigenden Menschenmassen – obwohl die Welt über genug fossile Energie für  die nächsten  54 ++ Jahre verfügt. Der  eigentliche Zweck der EU erzählt sie uns aber nicht: Die seit 2009 existente Eine-Welt-Regierung Rothschilds muss sich weiter entwickeln – und zwar in die kommunistische Agenda 21-Nachhaltigkeitshölle und Menschen-Ballung, wie in diesem Jahr von der UNEA – und vor 10 Jahren von der NWO-besessenen dänischen Regierung – verabschiedet. Dafür ist eine enorme Kapital-Umverteilung nötig – vom Westen in das aus u.a. unabänderlichen religiösen Gründen bodenlose Loch der dritten Welt. Obwohl die Wissenschaft also feststellt, dass es keine Erwärmung gebe – einige sehen nun eine kühle Periode die nächsten vielen Jahre –  geht der politiker-Irrsinn weiter: Sie wollen sogar niedrig-furzende Kühe – und wohl später auch Menschen – entwickeln. Monsanto steht mit GMO bereit!

*

Das Folgende ist eine historische Offenlegung der Lüge über “menschen-verursachte Erderwärmung”:  Die EU-Klima-Kommissarin gesteht, uns damit belogen zu haben,

1. dass  “die Wissenschaft “unstreitig und erledigt” sei.

2. dass der Zweck ihrer Politik nicht ist, den Planeten vor dem Braten zu retten.

3. dass sie unser Geld im Namen der “Klima-Bekämpfung” weiterhin ganz unnötig klauen will,  obwohl sie zugibt, es gibt keine wissenschaftliche Basis  dafür.

4. dass sie uns den wirklichen Grund, weshalb sie uns betrügt, verschweigt: die kommunistische Agenda 21-Eine-Welt-Regierung wie von der UNEA in diesem Jahr und dem dänischen Parlament vor 10 Jahren verabschiedet.

5. Die EU ist lügt weiterhin in Bezug auf die Schaffung von neuen grünen Jobs: Universidad Rey Juan Carlos March 2009, S.1 hat festgestellt,  für jeden neuen grünen Job  gehen 2,2 traditionelle Arbeitsplätze zzgl. derjenigen, die ohne die grüne Ideologie hätten erstellt werden können, verloren. Der staatliche Zuschuss pro Job in 3 Kategorien war von 0.5 – 2.0 Mio Euro (s. 25). Dies ist das Gesicht der Neuen Weltordnung.

The Telegraph 16 Sept. 2013: EU-Klima-Kommissarin Connie Hedegaard sagt, die derzeitige Politik sei richtig, obwohl die Wissenschaft falsch sei, weil eine wachsende Weltbevölkerung die Energieversorgung unter Druck setzen werde –  unabhängig von der Geschwindigkeit globaler Erwärmung. “Vielleicht denkt die Wissenschaft in 30 Jahren anders!!”  Die dänische Kommissarin wies auch öffentliche Beschwerden über Anstieg der Strompreise, um  erneuerbare Energien zu subventionieren, zurück.

CONNIE_2673422b

Links: EU-Kommissarin Connie Hedegaard. Vielleicht denkt sie: “Verdammt, Daily Mail! und dein Artikel vom 8. Sept. 2013 auf die arktische  Rekord-Eisdecke! Wegen unserer Versprechen von eisfreier Passage und kein Nordpol-Eis in diesem Jahr hat dein Artikel unseren Vorwand für unsere NWO und das Melken des Geldes der Völker des Westens zuschanden gemacht: Niemand glaubt uns mehr”.

Hedegaards Kommentare kommen, wie man erwartet, das (betrügerische) regierungs-gemeinsame Panel on Climate Change (IPCC) werde zugeben, die bisherigen wissenschaftlichen Prognosen für die globale Erwärmung und die Auswirkungen der Kohlendioxid-Emissionen haben sich als falsch erwiesen.

Gesickerte IPCC-Berichte, die Prognosen aus dem Jahr 2007  überprüfen, haben in Frage gestellt, wie viel Klimawandel stattgefunden habe, und zwar durch die Folgerung, die globale Temperatur sei nur wenig oder langsamer als in den letzten 10-20 Jahre vorhergesagt gestiegen. In Jyllands-Posten, DK, 16.Sept. 2013 erzählt Björn Lomborg, das IPCC habe in den letzten 15 Jahren den globalen Temperaturanstieg um 300% übertrieben. Nicht so merkwürdig in Anbetracht der Tatsache, dass IPCC-Vorsitzender Pachauri vor The Times of India feststellt, dass “Klimawissenschaft” politische Auftragsarbeit sei!

Im Prozess der Verteidigung der umstrittenen Politik hat die EU oft extreme Wetterereignisse mit globaler Erwärmung verbunden, nachdem das IPCC vor sechs Jahren besagte, es sei mehr als 50 Prozent sicher, dass Wirbelstürme, Überschwemmungen und Dürren durch von Menschen verursachte globale Erwärmung verursacht seien. Diese Zahl wird voraussichtlich auf weniger als einen 21 Prozent revidiert werden!!

Björn Lomborg, Professor an der Copenhagen Business School und Autor von “Cool it”, einem Buch, das argumentiert, zu viel Klimapolitik basiere auf Panikmache,  warf der Kommissarin vor, “gefühllos und auf dem Holzweg zu sein”.

DK-greengas_reduction

Rechts: Dänemarks Treibhausgas-Emissions-Reduktion

“EU- Klimapolitik hat direkte Energiekosten erhöht und verursacht mehr Energie-Armut – 300.000 Haushalte in Deutschland haben im letzten Jahr ihre Elektrizitätsversorgung verloren, weil sie ihre Rechnungen nicht bezahlen können, und Millionen sind  in Grossbritannien energiearm.  Klimapolitik kostet  £ 174.000.000.000 jährlich bis zum Jahr 2020. Die EU-Kommissarin scheint anzudeuten, das Verschwenden von £ 174.000.000.000 sei kein Problem”, sagte er. “Soweit die EU Klimapolitik die Welt betroffen hat, hat sie Energie teurer gemacht,  Wachstum gemindert und  mehr Menschen in die Armut geschickt.”

Die eigene Schätzung der UK-Regierung zur Erfüllung der EU-Ziele ist eine Kostensteigerung von 33 (!) Prozent auf den durchschnittlichen Strompreis der Haushalte im Jahr 2020. Neue EU-Abgaben auf Kohlendioxid-Emissionen aus der Industrie werden schätzungsweise die britische Wirtschaft 700.000.000 £  kosten, eine Rechnung, die zum Verbraucher über höhere Preise weitergegeben wird.

Der Klimaplan der dänischen Regierung Aug. 2013 – jetzt eigentlich umsonst und als Luftschlösser leichtgläubiger oder böser Ideologen zu sehen:
“Menschen-verursachter Klimawandel ist real und ernst zu nehmen. Die Regierung will Dänemark aktiv dazu beitragen lassen, die Empfehlungen der Wissenschaft einer erheblichen Reduzierung der Treibhausgase zu erfüllen. Gleichzeitig wollen wir dem Rest der Welt  Dänemark als Beispiel zeigen.

Wissenschaftler empfehlen, dass die Industrieländer ihre kollektiven Treibhausgasemissionen bis 2050 im Vergleich zu 1990 als Teil einer Gesamtstrategie zur Halbierung der globalen Emissionen um 80-95 % reduzieren. Die EU hat sich zu diesem Ziel verpflichtet. Dies bedeutet, dass wir unsere Wirtschaft deutlich anzupassen haben. Die Regierung wird eine Klima-Gesetzgebung darlegen.
Ko-metan-udslip
Methanemissionen von Kühen können durch Änderung der Fütterung von Rindern und die Entwicklung der so genannten Niedrig- Emissions-Rinder reduziert werden!  (GMO , Monsanto Unternehmen?)

Kommentar
Dies ist ein historischer Moment: Man machte  menschen-verursachte globale Erwärmung durch CO2 das Hauptargument für die NWO-faschistische / kommunistische Weltregierung Rothschilds. Nach einer langen Zeit des Konsenses in den Medien, stürzt plötzlich das Kartenhaus zusammen, denn die Wahrheit wird sich am Ende immer bewähren. Die Leute konnten die Abwesenheit der Erderwärmung einfach sehen und spüren.

Aber – die Globalisten haben viele Ideen vorrätig: In dem Bericht vom Iron Mountain 1967, brachten die Globalisten die Idee auf, dass die Angst vor Zerstörung irgendeiner Art Krieg ersetzen könnte, um die unverzichtbare Disziplin und die bürgerliche Zusammenarbeit in ihrem undemokratischen NWO-Staat aufrecht erhalten zu können.

In dem Bericht mit dem Titel “The First Global Revolution” (S. 75, 1991) durch den Club of Rome veröffentlicht, eine kommunistische, globalistische Rockefeller-Denkfabrik, finden wir die folgende Aussage des Mitgründers, Alexander King: “Auf der Suche nach einem neuen Feind, um uns zu vereinen, kamen wir auf die Idee, dass die Verschmutzung, die Bedrohung der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und dergleichen in die Rechnung passen würde …. All diese Gefahren werden durch menschliche Eingriffe verursacht … der wirkliche Feind ist sonnt die Menschheit selbst”.

Nun ist diese CO2-Reduktion  eine kostspielige Angelegenheit. Im August 2013 hat die dänische Regierung einen Klima -Plan dargelegt. – Demnach sollen dänische Treibhausgas-Emissionen um 8,5 Mio. Tonnen CO2 – Äquivalente jährlich reduziert werden. Gem. den Zahlen wird sich der Betrag auf 88 Mrd. Dänenkronen im Jahr belaufen – also  520 Mrd. D.Kr. bis 2020.

Diese und alle andere Einnahmequellen (”grüne” Steuern, Gebühren für Wall Streets / London Citys Klima-Börsen usw.) dürfen den Illuminaten-Räubern natürlich nicht verloren gehen. Also finden diese ideologischen Bankster sofort eine andere Ausrede für ihre Eine-Welt- Regierung – jetzt kehren sie wieder zur  Öl-Ressourcen-Knappheit des Club of Rome zurück (ursprünglich vorhergesagt, das Ende der Welt bis zum Jahr 2000 zu bedeuten ) – obwohl es viel fossile Energie in bekannten Ressourcen für die nächsten 54 Jahre beim aktuellen Jahreesverbrauch gibt und mehr wird im selben Takt gefunden, wie  Öl aus der Erde gesaugt wird. (Forbes 27 March 2013).

Die Nutzung von Sonnenenergie-Konzentratoren, um durch Wasserspaltung  Wasserstoff zu generieren, der extrem saubere und billige Treibstoff ist (The Independent 15 Apr. 2013 –  Science 2 Aug. 2013), ist eine Möglichkeit der Energie-Erzeugung. Jedoch, dieser Gedanke sowie der Gedanke der Entwicklung von Nicola Teslas freier Energie (siehe Video oben) oder Energie aus Luftfeuchte – BlackLight Hydrinos und hier und hier – ist tabu: Es würde das große Öl-Geschäft ruinieren, das die Banken bereichern, die die NWO Politiker bestechen und hier.

http://euro-med.dk/?p=30910

.

Gruß an die „Versuchs-Emanzen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der britische Geheimdienst GCHQ soll den belgischen Telekom-Konzern Belgacom attackiert haben. Angestellten des Unternehmens sei eine Späh-Software untergejubelt worden.

Satelliten des britischen Geheimdienstes GCHQ. GCHQ habe die Rechner der Mitarbeiter eines belgischen Telekommunikationsanbieters offenbar mit Schadsoftware infiziert. Quelle: Reuters
Satelliten des britischen Geheimdienstes GCHQ. GCHQ habe die Rechner der Mitarbeiter eines belgischen Telekommunikationsanbieters offenbar mit Schadsoftware infiziert. Quelle: Reuters

BerlinDer britische Geheimdienst GCHQ hat nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ gezielt den belgischen Telekom-Konzern Belgacom attackiert. Mehreren Angestellten des halbstaatlichen Unternehmens sei eine Späh-Software untergejubelt worden, berichtet das Magazin. Das gehe aus Unterlagen des ehemaligen US-Geheimdienstlers Edward Snowden hervor, die der „Spiegel“ ausgewertet habe.

Der britische Geheimdienst habe die Zielpersonen offenbar ohne ihr Wissen auf Webseiten umgeleitet, die deren Rechner mit Schadsoftware infiziert hätten. Von diesen Mitarbeitern ausgehend habe sich der GCHQ weiter in das Unternehmensnetzwerk von Belgacom vorgearbeitet. Einer undatierten Präsentation zufolge sei das Ziel der Briten gewesen, die Belgacom-Infrastruktur zum Ausspähen von Smartphone-Nutzern einzusetzen.

Belgacom selbst hatte in einer internen Untersuchung einen Angriff festgestellt und Anzeige gegen unbekannt erstattet, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Auf einer Reihe von Einheiten des IT-Systems sei ein Virus entdeckt worden, hieß es.

Belgacom ist das zweite Unternehmen, das namentlich als Ausspähziel der anglo-amerikanischen Geheimdienste genannt wird. Zuvor sorgten Berichte für Aufsehen, laut denen der US-Geheimdienst NSA den brasilianischen Ölkonzern Petrobras im Visier habe.

.
Gruß an die „Späher“
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Übersetzung von Werner Altnickel.

MainstreamSmasherTV

.

Gruß an die, die das schon lange wußten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Nigeria: Doktorand „beweist“ mit Physik die Unnatürlichkeit von Homosexualität

Nigeria-Doktorand-beweist-mit-Physik-die-Unnatuerlichkeit-von-Homosexualitaet_1050568

Nigeria gilt als eines der Länder mit der höchsten Homosexuellenfeindlichkeit. 98 Prozent der Bevölkerung lehnt Homosexualität ab. Chibuihem Amalaha, ein Doktorand an der Universität von Lagos will den physikalischen Beweis gefunden haben, warum eine homosexuelle Ehe unnatürlich sei.

Sein Beweis stützt sich auf die Magnettheorie die er auf Menschen überträgt. Nord– und Südpol eines Magnetes ziehen sich an. Gleiche Pole stoßen sich ab. Genauso sei das bei Mann und Frau.

Die Nachricht dieser abstrusen Forschung folgt auf dem Fuße einer aktuellen Drohung von Großbritannien ihre Hilfsgelder zu kürzen, falls Nigeria ihre Gesetzesvorlage wahr macht, die Homosexualität verbietet und Unterstützer mit bis zu 14 Jahren Gefängnis bestrafen kann.

.

gefunden bei: http://www.shortnews.de/id/1050568/nigeria-doktorand-beweist-mit-physik-die-unnatuerlichkeit-von-homosexualitaet

.

danke an TA KI

Gruß an die Pole

Der Honigmann

Read Full Post »


Er war der grösste Feldherr der Antike, begnadeter Demagoge und skrupelloser Machtpolitiker, aber auch ein leidenschaftlicher Liebhaber, der für die Frauen in seinem Leben jedes Risiko einging Die unglaubliche Lebensgeschichte Julius Cäsars bis zu seiner Ermordung im Jahr 44 v.Chr. erzählt Regisseur Uli Edel in einem epischen Meisterwerk, aufwändig produziert an Drehorten in Malta und Bulgarien, mit internationaler Starbesetzung Neben Richard Harris Gladiator und Christopher Walken Sleepy Hollow ist u.a. Heino Ferch Comedian Harmonists in der Rolle des gallischen Feldherren Vercingetorix zu sehen.

Fast ein Vierteljahrhundert dauerte der Aufstieg Caesars zum Alleinherrscher über das römische Weltreich. Als Heerführer eroberte er Gallien und führte seine Truppen bis auf die britischen Inseln. In Rom war es zuerst der skrupellose Tyrann Sulla, später die intriganten Adliegen Crassus und Pompeius, die seinen ehrgeizigen Plänen im Weg standen. Dreimal war der Imperator verheiratet bevor er in der ägyptischen Königin Cleopatra die Liebe seines Lebens fand. Aber auch diese Verbindung stand unter keinem guten Stern, denn schon bereiteten die entmachteten Senatoren in Rom eine neue Verschwörung vor …

Historienfilm

.

Gruß an die „wahre“ Historie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


— Knecht Christi

Die Grünen spielen mit Moral ganz hinterfotzig – Bitte um Unterschrift. Danke

Die Grünen sind die schlimmsten Linken. Sie verbreiten überall, wenn und wo sie sich einschleichen eine hinterfotzige Moral. Besonders „erfolgreich“ sind sie im Moment in BRD. Da wollen sie die Kinder in den Schulen mit ihren Experimenten verderben. Laut ihrem Gender-Glauben, sollten schon  kleine Kinder genauestens aufgeklärt werden, wie Papa und Mama Babies machen. Man verteilt ihnen die Kondome vor und in den Schulen, damit sie es selber versuchen könnten. Deswegen ist öffentliche Aufklärung über grüne pädophilien Machenschaften dringend nötig. Besonders jetzt  vor den Wahlen! Um Ihre Unterschrift wird erbeten. Danke!

 

Fordern Sie von den Grünen:

Aufklärung über die pädophilen Strömungen vor der Bundestagswahl!

 

Jeden Tag wird deutlicher, welch pädophiler Sumpf sich bei den Grüne n in den 1980ern ungehindert entwickeln konnte und wie dieser toleriert und sogar gefördert wurde.

Aber das ist noch längst nicht alles. Die Grünen haben sich offenbar das Ziel gesetzt, alle Schranken des Anstandes niederzureißen.
So fordern sie:

• Legalisierung von Inzest ( Grüne Jugend und Hans Christian Ströbele)

• Zweigeschlechtlichkeit überwinden ( Grüne Jugend)

• Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare

Wir müssen dagegen protestieren. Senden Sie bitte den Text unten an K. Göring-Eckardt und helfen Sie uns, diese Initiative zu erweitern. Helfen Sie uns, neue Mitstreiter zu gewinne und verbreiten Sie folgenden LINK, damit viele sich an unseren gemeinsamen Initiativen beteiligen.

Die von den Grünen angestrebte moralische Dekadenz scheint keine Grenzen zu kennen.

Wir dürfen angesichts dieses Angriffs auf die Christlichen Wurzeln unseres Landes nicht passiv bleiben.

Deshalb bitte ich Sie, an Katrin Göring-Eckardt, Bundeskanzlerkandidatin dieser seltsamen Partei, zu schreiben:

Kontaktdaten:

Büro der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Katrin Göring-Eckardt
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030-227 71928
Telefax: 030-227 76275
Mail: katrin.goering-eckardt(at)bundestag.de

Büro Gotha:
Marktstraße 1
99867 Gotha
Telefon: 03621 – 73 80 50
Telefax: 03621 – 73 80 51
Mail: gotha(at)goering-eckardt.de

  

Pädophile im Bundestag und im EU-Parlament?

http://www.youtube.com/watch?v=7xI8dSSBPwQ

Brief an Katrin Göring-Eckhart

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

obwohl Tag für Tag neue Erkenntnisse über das Ausmaß pädophiler Umtriebe bei den Grüne n der 1980er in die Öffentlichkeit kommen, verspricht Ihre Partei einen umfassenden Bericht erst für Ende 2014! Das ist eine Unverschämtheit.

Dass just die Partei, die permanent moralisiert und auf andere mit dem Finger zeigt, entscheidende Informationen den Wählern vorenthalten will, ist unglaublich.

Deshalb fordere ich Sie auf:

• Berichten Sie noch vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 ausführlich und ohne Vertuschung über das wahre Ausmaß des pädophilen Sumpfes in Ihrer Partei in den 1980er Jahren.

Zudem fordere ich Sie auf, weiteren absurden Ansinnen aus Ihrer Partei, eine klare Absage zu erteilen, wie etwa:

• Legalisierung von Inzest ( Grüne Jugend, Hans Christian Ströbele)

• Überwindung der Zweigeschlechtlichkeit ( Grüne Jugend)

• Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare.

Mit freundlichen Grüßen

Helfen Sie uns bitte, diese Initiative zu erweitern. Helfen Sie uns, neue Mitstreiter zu gewinnen und verbreiten Sie folgenden LINK, damit viele sich an unseren gemeinsamen Initiativen beteiligen.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff
Leiter der Aktion KINDER IN GEFAHR

KINDER IN GEFAHR ist eine Initiative der “Deutschen Vereinigung für eine Christliche Kultur” (DVCK) e.V.) 

Impressum

Aktion KIG Logo

http://koptisch.wordpress.com/2013/09/15/aufklarung-uber-die-padophilien-stromungen-vor-der-bundestagswahl/

.

Gruß an die Erkennenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Von Peter Helmes

 Es ist wie schleichendes Gift. Die verheerenden Auswirkungen des 68er Gedankengutes sind auch im Kleinen festzustellen, befördert von Gutmenschen. Auch ohne Cohn-Bendit werden die Kleinsten unserer Gesellschaft schamlos dem elterlichen Einfluß entzogen und „umerzogen“. Wir lernen bei den Grünen, was gut und schlecht, was verboten und erlaubt ist.

 Soeben erreicht mich der Brief eines lieben Freundes, in dem er solche Eingriffe in die elterliche Hoheit aus seiner eigenen Familie schildert. Sein Brief ist so klar geschrieben, daß ich ihn hier gerne wiedergebe:

 *

Lieber Peter,

unsere jüngste Tochter hat ihre beiden Kinder kürzlich in einem Katholischen Kindergarten in B. angemeldet. Der Stress mit linken pädagogischen Methoden hat leider auch dort begonnen. Meine Tochter hat deshalb einen Brief an den Pfarrer und den Vorsitzenden des Verwaltungsrates geschrieben. Du kannst das Schreiben gerne verbreiten; denn vielleicht kann er als Vorlage für ähnliche Fälle dienen. Wir brauchen viel mehr Widerstand gegen den Geist der 68er, die unser Unglück sind! Die Grünen und ihre Inhalte sind gefährlicher Sondermüll, der jetzt auf Kosten von uns allen teuer entsorgt werden muss. Hier der Wortlaut unseres Schreibens:

 .Grüne-Becher-Verwandte

Protest gegen Bevormundung

Sehr geehrter Herr Pfarrer X., sehr geehrter Herr Vorsitzender Y.,

meine Kinder besuchen seit kurzem Ihren Kindergarten. Ich habe bewusst einen katholischen Kindergarten für die beiden ausgewählt, weil ich als Katholik die Werte der Katholischen Kirche teile.

 Das aktuelle Verhalten der Leiterin Ihres Kindergartens, Frau Klein, gibt mir allerdings leider Anlass dazu, dass ich mich heute an Sie wenden muss.

 Meiner fünfjährigen Tochter wurde vor wenigen Tagen im Kindergarten von einer Erzieherin ihre mitgebrachte Trinkflasche mit Orangensaft weggenommen. Das hat zu einer unschönen Diskussion zwischen ihr und dieser Erzieherin geführt, was meine Tochter mir anschließend unter Tränen erzählt hat. Diese Diskussionen mit einer Fünfjährigen wünsche ich nicht und sind nur mit mir als Mutter zu führen! Daher habe ich das Gespräch mit der Leiterin des Kindergartens gesucht. Auf meine Nachfrage hin hat mir Frau Z. wörtlich erklärt, dass „es um das Gesundheitskonzept des Kindergartens geht“. Das Getränk meiner Tochter sei „Süßkram und darf nicht in den Kindergarten mitgebracht werden. Diesen ungesunden Kram können Sie ihrem Kind zu Hause geben“. Auf meinen Einwand, ob es gesundheitsfördernd sei, dass die Kleine drei bis vier Stunden nichts trinke, antwortete mir Frau Z.: „Sie ist ja nur drei oder vier Stunden hier und wird dann nicht verdursten“. Der Tonfall von Frau Z. in diesem Zusammenhang erschien mir mehr als merkwürdig.

 Natürlich liegt mir als Mutter die gesunde Ernährung meiner Kinder am Herzen. Meine Tochter isst und trinkt leider oft zu wenig, worüber ich bereits mit dem Kinderarzt gesprochen habe. Mineralwasser lehnt sie grundsätzlich ab. Der Kinderarzt hat mir geraten, dass ich sie nicht zwingen sollte. Sie könne insbesondere trinken, was sie wolle, Hauptsache, sie trinke überhaupt, zumal sie gerne Obst isst, was hier gesundheitsfördernd wieder ausgleichend wirkt. Auch im Kindergarten gebe ich meiner Tochter fast täglich frisches Obst mit. Das im  Kindergarten angebotene Mineralwasser oder einen Tee aber will sie nicht trinken.

 Diktaturähnliche Methoden

Mein zweijähriger Sohn wiederum trinkt gerne Mineralwasser oder Tee, isst weniger Obst und hat eine Vorliebe für Wurst. Wir Menschen wurden von Gott sehr unterschiedlich geschaffen, was leider oft vergessen wird. Das Einebnen dieser Unterschiede, eine Gleichmacherei, kann nicht in seinem Sinne sein.

 Ich bin mit dem Verhalten und der Begründung von Frau Z. nicht einverstanden. Die mir vorliegende und von mir unterschriebene „Ordnung der katholischen Tageseinrichtungen für Kinder in der Diözese“ benennt kein „Gesundheitskonzept“ mit verbotenen Getränken. Außerdem bestehe ich darauf, dass die Erziehung meiner Kinder in erster Linie die Aufgabe der Eltern ist, wie im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geregelt. Der Kindergarten kann gerne ergänzende Hilfestellungen und Ratschläge geben. Diktaturähnliche Methoden wie die von Frau Z. werde ich allerdings auch künftig nicht akzeptieren!

 Rein vorsorglich weise ich auch darauf hin, dass ich keine Einmischungen erlauben werde, was das Essen von Wurst durch meinen Sohn betrifft. Ich bin ausdrücklich kein Anhänger von grünen Parteiparolen und werde für mich und meine Kinder keinem staatlich verordneten „Veggie-Day“ folgen, sollte er denn überhaupt kommen.

 Ich bitte Sie höflich, Frau Z. darauf aufmerksam zu machen, dass sie ihre Kompetenzen nicht noch einmal überschreiten sollte. Ein vernünftiges Miteinander ist mir sehr wichtig.

 

Mit freundlichen Grüßen

A. B.

 

Nachtrag des Autors: Eine Stellungnahme seitens der Kindergartenträger steht (erwartungsgemäß) noch aus. P. H.

 .

Gruß an die, die unterscheiden können

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der verderbliche Einfluß der Pharma-Lobby auf die Schul-„Medizin“ reicht weit über die medizinischen Fakultäten hinaus. Mittels eines Netzwerkes von steuerbefreiten Stiftungen erschlich sich die Hochfinanz die totale Kontrolle über das Bildungs-System, das Forschungs-System und die medizinische Ausbildung in allen Staaten der Erde. Seitdem herrscht an den medizinischen Fakultäten der Welt eine ausschließliche Ausrichtung auf den Einsatz patentierter allopathischer Medikamente und auf die chemisch-pharmazeutische Forschung.

Die Schul-„Medizin“ ist global eine der größten und die bequemste Profit-Quelle (Krieg, Waffen-, Drogen- und Menschenhandel sind zwar vielleicht noch größere, aber aufwendiger). Das Profit-Potential ist unvorstellbar und liegt weltweit jährlich im Billionen-Bereich (1 Billion sind 1000 Milliarden! 1 Milliarde sind 1000 Millionen!). Die Schul-„Medizin“ und die Pharma-Lobby führen seit einem Jahrhundert weltweit einen menschenverachtenden Krieg um und gegen jeden Patienten. Ziel dieses Krieges ist es, jeden Menschen zu einem chronisch kranken Menschen zu machen, der nie wieder gesund werden soll und möglichst lange mit den „zugelassenen“ Medikamenten, patentierten Apparaten und monopolisierten Methoden der Pharma-Industrie profitbringend „behandelt“ werden kann. Ein weiteres Ziel ist es, die Naturheilkunde zu zerstören oder zu „verbieten“ und so zu verhindern, daß die Menschen ohne Profit für die Pharma-Branche gesunden:

Nur ein chronisch kranker Patient ist ein guter Patient – ein profitabler Patient nämlich, der erst absichtlich krank gemacht wird und dann sein Leben lang willkürlich und künstlich abhängig von den Apparaturen, Behandlungs-Methoden und Medikamenten der „wissenschaftlich anerkannten“, kommerziellen Schul-„Medizin“ gemacht und gehalten wird. Ein teuflisches, völlig menschen-verachtendes Verbrechen mit Methode und System aus niederen Beweggründen: Profitgier.

Die weltweite Arzneimittel- und Pharma-Industrie, die ebenso wie die Düngemittel- und Pestizid-Industrie aus Tochtergesellschaften der noch größeren Kartell-Unternehmen der Chemie- und Erdöl-Industrie besteht, hat damit ein perfides Perpetuum Mobile installiert: ein System, das permanent gigantischen Profit abwirft, ohne daß man etwas dafür tun muß. Einmal angeworfen, läßt es sich nicht mehr stoppen und produziert unaufhörlich nur noch eins: Geld / Gewinn / Profit.

Das skrupelloseste Vorgehen zum Anhäufen unvorstellbaren Reichtums mittels der Pharmazie läßt sich bei der Familien-Dynastie Rockefeller feststellen und bis ins 19. Jahrhundert zurück-verfolgen. Der deutsch-amerikanische Bigamist, Vergewaltiger, Pferdedieb, Betrüger, Schwindler, Quacksalber und Scharlatan William Avery Rockefeller (eigtl. Roquefeuille [Felsenblatt], amerikanisiert zu Rockefeller), Nachfahre der im 17. Jahrhundert nach Nordamerika ausgewanderten Familie Rockenfeld aus Fahr (heute Neuwied / Rheinland-Pfalz), zog als schmieriger Hausierer mit einem Handkarren durch die Lande und bot ein Petroleum- / Alkohol-Gebräu als „Wundermittel“ gegen Krebs feil. Er hatte keinerlei medizinische oder akademische Ausbildung, gab sich aber dreist als „Dr. William A. Rockefeller, berühmter Krebs-Spezialist“ aus und ließ sich in örtlichen Adreßbüchern als „Arzt“ eintragen. Auf seinen „Werbeplakaten“ (Pappschildern an seinem Holzkarren) stand: „Heilung bei allen Krebsfällen, außer bei den zu weit fortgeschrittenen, die jedoch auch stark gelindert werden können.“ Drohenden Verhaftungen und Verurteilungen entzog er sich durch Grenzübertritte in andere Bundesstaaten.

Die Grundsubstanz fast aller synthetisierten Chemikalien ist Steinkohlenteer oder Rohöl. Die meisten Medikamente werden ihrerseits im Labor aus Rohöl synthetisiert. Fast die gesamte weltweite Erdöl-, Chemie- und Pharma-Industrie wiederum befindet sich heute im Besitz einer einzigen Gruppe: der Familien-Dynastie Rockefeller von der amerikanischen Ostküste. Sie kontrolliert somit die weltweite pharmazeutische Produktion von Medikamenten, und das kam so:

Am 9. November 1929 traf das deutsche Chemie-Kartell I.G Farben mit dem U.S.-Amerikanischen Erdöl- und Banken-Imperium der Familie Rockefeller ein transnationales Kartell-Abkommen. „I.G.“ steht für „Interessengemeinschaft“ – also für „Kartell“. Ein »Kartell« ist ein Mittel, um den Wettbewerb eines freien Marktes zu umgehen und ein Monopol zu erlangen. („Wettbewerb ist Sünde!“ John D. Rockefeller, Sr.) Es führt immer zu einem Preisdiktat und zu einer Einschränkung der Produktauswahl. Die Bezeichnung „Farben“ rührt daher, daß die moderne chemische Industrie ihren Ursprung in der Entwicklung von Farbstoffen hat; tatsächlich war es die Bezeichnung für die gesamte Chemie einschließlich Munitions- und Medikamenten-Produktion. Wer Munition und Medikamente produziert oder kontrolliert, beherrscht – über Krieg und Medizin – die Bevölkerungen aller Staaten der Erde und damit die gesamte Menschheit.

Eben wurde festgestellt, daß Kartelle Mittel sind, Konkurrenz auszuschalten und Monopole zu erlangen. Das heißt, Kartelle sind nicht das Ergebnis des freien Marktes, des freien Unternehmer-tums, sondern ein Mittel der Flucht aus dem freien Unternehmertum und ein Instrument für dessen Zerstörung. Darum arbeiten Kartelle und kollektivistische Regierungen (Monopol-Kapitalismus, „Sozialismus“, „Kommunismus“) immer zusammen: Eine starke, aber korrumpierte und so kontrollierte Regierung mit der Macht, jeden Aspekt des Wirtschaftslebens per Gesetz zu regulieren und reglementieren, ist der beste Kollaborateur und Komplize der privaten Kartelle und Monopole.

Daraus folgt weiter: wenn ein starker Staat gut für Kartelle ist, ist ein stärkerer Staat besser und ein totalitärer Staat am besten für Kartelle. Aus diesem Grund sind private Kartelle schon immer die hinter den Kulissen fädenziehenden Förderer jeder Form des staatlichen Totalitarismus gewesen: Sie finanzierten die Bolschewiken der Russischen (Kontra-) Revolution, förderten die Faschisten in Italien und unterstützten die National-Sozialisten in Deutschland. Und sie sind die treibende Kraft hinter der planmäßigen Entwicklung zur globalen faschistischen Plutokratie der New World Order.

Der Staat wird also zum politischen Instrument der privaten Kartelle / des Monopol-Kapitals / der Hochfinanz zur Durchsetzung und zum Schutz ihrer ökonomischen Privat-Interessen. Das aber ist per definitionem Faschismus: „»Faschismus« ist die Diktatur des Monopol-Kapitals“ (Robert Brady), die totale Kontrolle des Staates durch die Privat-Wirtschaft. Faschismus besteht in der totalen privaten Beherrschung aller drei Gewalten: Legislative (Regierung / Parlament), Exekutive (Bürokratie / Polizei / Militär) u. Judikative (Justiz), das heißt des gesamten Staats-Apparates, sowie der Medien zwecks Zensur und als Propaganda-Apparat zur Manipulation der öffentlichen Meinung

Die Unterstützung und Förderung totalitärer Regime durch private, meist ausländische Kartelle entwickelte sich bereits vor dem Ersten Weltkrieg in Deutschland. Die Kartelle, die sich nach dem Ersten Weltkrieg zu der I.G. Farben AG zusammenschlossen, hatten schon den Deutschen Reichskanzler Otto Von bismarck unterstützt, weil sie in seiner kollektivistischen „Staats-Philosophie“ eine hervorragende Möglichkeit erkannten, unter dem Deckmantel eines vorgeblichen „Patriotismus“ eine privilegierte Machtstellung zu erobern. Das Endziel war die Erlangung der Weltherrschaft durch die Hochfinanz und ein von der I.G. Farben AG diktierter globaler Superstaat.

1904 bildete die Badische Anilin- und Sodafabrik (BASF) gemeinsam mit Agfa und Bayer die Interessengemeinschaft Farbenindustrie. Am 14. November 1924 wurde die Gründung der I.G. Farben AG beschlossen. Die Farbwerke Hoechst AG übertrugen am 21. November 1925 ihr gesamtes Vermögen auf die BASF; Agfa, Bayer und Weiler-ter-Meer folgten. Daraufhin änderte die BASF am 2. Dezember 1925 ihren Namen in I.G. Farbenindustrie AG und verlegte ihren Sitz nach Frankfurt am Main. Zwei Männer spielten bei der Gründung der I.G. Farben die Hauptrolle: Hermann Schmitz und Eduard Greutert. Schmitz war einer der Direktoren der Deutschen Reichsbank und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel (beide Rothschild). Greutert, deutscher Staatsangehöriger, war Schweizer Bankier; seine Bank, die Greutert & Cie., hatte ihren Sitz ebenfalls in Basel. Damit war die I.G. Farben AG von Beginn an Teil des internationalen Banken-Kartells im Besitz oder unter Kontrolle der miteinander verwandten Familien-Dynastien Rothschild und Rockefeller.

Festzuhalten bleibt: In den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg entstand in Deutschland ein internationales Kartell mit Zentrum in Frankfurt am Main, das die Chemie- und Pharmaindustrie der gesamten Welt kontrollierte und beherrschte. Sein Einflußbereich erstreckte sich auf 93 (!) Länder auf allen Kontinenten. Es hielt Aktien-Mehrheiten an 613 Unternehmen, davon 173 ausländischen, hatte Verflechtungen mit über 2000 weiteren Kartellen und besaß ein Barvermögen von sechs Milliarden Reichsmark in Gold. Es war eine der stärksten ökonomischen (wirtschaftlichen) und politischen Mächte der Erde. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges war dieses Kartell zum größten Industrie-Unternehmen Europas und zum größten Chemie-Unternehmen der Welt sowie durch Fusionen mit U.S.-Amerikanischen Erdöl-, Chemie- und Pharma-Firmen (Eastman Kodak, DuPont Company, Standard Oil of New Jersey [Rockefeller] u. a.) zum mächtigsten Kartell der Geschichte angewachsen. Dieses Kartell war die deutsche Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG. Es existiert noch heute, allerdings unter anderen Namen und nicht mehr in deutschem, sondern in amerikanischem Besitz – im Besitz der mächtigsten Familien-Holding der Welt: Rockefeller.

Zentrum und Lebensnerv dieser Macht ist die größte Privat-Bank der Welt: die 1955 begründete Chase Manhattan Bank of New York  John D. Rockefellers. Sie ist weitaus reicher als die meisten Staaten und gleicht eher selber einem Staat als einem Wirtschafts-Unternehmen. Sie beschäftigt weit über 50.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt und unterhält einen hauptamtlichen Botschafter (!) bei den Vereinten Nationen (United Nations [UN]), deren „Hausbank“ sie ist.

„Die »Vereinten Nationen« waren schon immer ein Lieblingsprojekt der Familie Rockefeller. Sie stiftete das Grundstück, auf dem jetzt das UN-Gebäude steht. Es ist anzunehmen, daß sie die »Vereinten Nationen« als den vollkommensten Mechanismus zur Durchsetzung globaler Monopolmacht sieht, eine Rolle, für die sie aufgrund ihrer Struktur geradezu prädestiniert sind.“ 1)

Die Machtfülle der New Yorker Wallstreet ist beispiellos und unvorstellbar. Das Vermögen jedes einzelnen der multinationalen Konzerne Rockefellers ist größer als das Vermögen mancher Staaten: ITT hat mehr Mitarbeiter im Ausland als das U.S.-Außenministerium. Das Forschungs- und Entwicklungs-Budget von IBM ist höher als das gesamte Steueraufkommen der meisten Staaten dieser Erde. Die Tankerflotte von Standard Oil ist weit größer als die der Sowjetunion / Rußlands.

In den U.S.A. besitzt ein Prozent der Bevölkerung über 70 Prozent der Industrien des Landes; zehn Prozent besitzen die gesamte U.S.-Industrie. Davon wird wiederum über die Hälfte von den mächtigsten Wallstreet-Banken verwaltet, die ihrerseits von einer kleinen privaten Gruppierung kontrolliert werden. Diese Gruppe repräsentiert die größte Konzentration an Reichtum und Macht, die die Welt je gesehen hat. Das mächtigste Mitglied dieser Gruppe ist die Familie Rockefeller.

Als nach dem Krieg (1953) der deutsche Teil des Vermögens der I.G. Farben wieder auf Bayer, Hoechst und andere Kartell-Mitglieder überschrieben wurde, nahm die finanzielle Transaktion die First National City Bank of New York Rockefellers vor. Und als 1962 das Vermögen der American I.G., also der amerikanische Teil des Vermögens der I.G. Farben, auf Vorschlag des damaligen U.S.-Justizministers Robert Kennedy, Bruder des U.S.-Präsidenten John F. Kennedy, versteigert wurde, wurden die siegreichen Bieter (329 Millionen U.S.-Dollars) der geheimen (!?) Auktion, ein anonymes Versicherungs-Konsortium mit 225 Mitgliedern (Hauptaktionär: Rockefeller), von den Investment-Banken First Boston Corporation (Chase Manhattan Group) und Blyth & Company (First National Group) vertreten – beides Rockefeller-Agenturen. Die finanzielle Abwicklung besorgte mit der Chase Manhattan Bank of New York einmal mehr und ebenfalls ein Rockefeller-Institut. Alles in einer Hand und unter einem Dach, sozusagen…

Mittels eines Netzwerkes von steuerbefreiten Stiftungen, die als angebliche „Wohltätigkeits-Projekte“ ausgegeben wurden, erschlich sich Rockefeller nach und nach die totale Kontrolle über das Bildungs-System und die medizinische Ausbildung in den U.S.A. Das begann 1901 mit der Gründung des Rockefeller Institute for Medical Research. Nach immer dem gleichen Strickmuster entstanden dann so profitable Unternehmen wie die New York Tuberculosis and Health Association, die Heart Association, die Diabetes Association, die Social Hygiene Association, die National Association for the Prevention of Blindness, die American Cancer Association, die American Cancer Society u. die Association of American Medical Colleges, um nur einige wenige zu nennen.

1908 war die American Medical Association (AMA) mit ihrer Reform der medizinischen Praxis in den U.S.A. organisatorisch und finanziell ins Stocken geraten. Strategisch brillant und perfekt getimt stießen Rockefeller und der Stahl-Magnat Andrew Carnegie vor. Henry S. Pritchett, Präsident der Carnegie-Stiftung General Education Board, nahm mit der AMA Kontakt auf und bot scheinheilig an, das gesamte Projekt einfach zu übernehmen (und auch die akademische Ausbildung der Fakultäten Jura und Theologie gleich mit zu „reformieren“). Dem stimmte die AMA sofort zu.

Unter dem Vorwand der „Wohltätigkeit“ schlugen Rockefeller und Carnegie drei Fliegen mit einer Klappe: 1. Andere den Hauptteil der Arbeit machen und den Löwenanteil der Kosten tragen lassen (die AMA hatte das Projekt fast vollendet; die Kosten für Carnegie und Rockefeller beliefen sich lediglich auf bescheidene $ 10.000). 2. In der Öffentlichkeit dennoch einen (unverdienten) Image-Bonus sichern. 3. Kontrolle über entscheidende Bereiche des öffentlichen U.S.-Amerikanischen Lebens (Bildungwesen, Gesundheitswesen, Justiz, Klerus) erringen.

Das Resultat war der berüchtigte Flexner-Report, der 1910 veröffentlicht wurde. Autoren waren die beiden Brüder Abraham Flexner, Mitarbeiter der Carnegie Foundation for the Advancement of Teaching, und sein Bruder Simon Flexner, Vorstands-Mitglied des Rockefeller Institute for Medical Research. Kernpunkt des tendenziösen Pamphletes war die unbedingte Empfehlung, den Pharmakologie-Kursen im Lehrplan der medizinischen Ausbildung das größte Gewicht zu geben und an allen „qualifizierten“ (?!) medizinischen Fakultäten Forschungs-Abteilungen einzurichten.

Rockefeller und Carnegie begannen sofort, „kooperative“ Universitäten mit Millionen von Dollars aus ihren steuerbefreiten Stiftungen zu überschütten. Die weniger konformen Lehrinstitute gingen leer aus und wurden schließlich von ihren finanziell besser ausgestatteten Konkurrenten verdrängt. (1905 gab es 160 medizinische Ausbildungsstätten, 1927 waren es nur noch 80, also die Hälfte. Von den 22 homöopathischen Universitäten der U.S.A. um 1900 existierten 23 Jahre später nur noch zwei. 1950 mußte dann die letzte Hochschule, an der noch die Homöopathie gelehrt wurde, aufgeben. Übrigens: die Rockefellers lassen sich selber nur homöopathisch behandeln! 2))

Seitdem herrscht an den medizinischen Fakultäten der U.S.A. eine fast ausschließliche Ausrichtung auf den Einsatz (patentierter) pharmazeutischer Medikamente in der Behandlung von Krankheiten und damit auf die (aus Steuermitteln bezahlte) chemisch-pharmazeutische Forschung, welche den Absatz von allopathischen Arzneimitteln in schwindelerregende Höhen schnellen ließen. So machte und macht Rockefeller mit seiner „menschenfreundlichen Wohltätigkeit“ Milliarden-Gewinne!

Die Association of American Medical Colleges ist eines der wesentlichen Instrumente der steuerbefreiten Stiftungen, über die Rockefeller für sein globales Pharma-Kartell die Mediziner-Ausbildung in den U.S.A. und Kanada zu seinem Vorteil kontrolliert und manipuliert. Sie wurde 1876 gegründet mit dem staatlichen Auftrag, die Standards für alle medizinischen Ausbildungs-Einrichtungen festzulegen. Sie entscheidet über die Kriterien für die Zulassung zum Medizin-Studium, für die Ausarbeitung der Studienpläne, für die Gestaltung der Weiterbildungs-Programme für Ärzte, für die Kommunikation mit der Ärzteschaft und für die Propaganda („Öffentlichkeits-Arbeit“) Seit 1901 wird sie von den Rockefellers über ihre Stiftungen finanziert und beherrscht.

Bildlich gesprochen, halten die privaten Stiftungen die Spitze der Pyramide der medizinischen Ausbildung besetzt, seit es ihnen gelungen ist, ihre eigenen Leute in die Fakultäts-Gremien und in Schlüssel-Positionen der Verwaltung einzuschleusen. In der Mitte der Pyramide sitzt die Association of American Medical Colleges (s. o.). Der Sockel der Pyramide ist zementiert, seit die (privaten!) Stiftungen die Lehrkräfte selber auswählen und einsetzen dürfen (!). Folglich zielt ein Großteil der Stiftungs-Tätigkeiten immer auf die sog. „Universitäts-Medizin“ („Schul-Medizin“) ab. Seit 1913 beherrschen die Stiftungen Forschung und Lehre der Schul-Medizin uneingeschränkt.

Die Lehrkräfte an den über die (steuerbefreiten!) Stiftungen finanzierten medizinischen Fakultäten werden, meist ohne es zu wissen, indoktriniert und später korrumpiert. In einem unmerklichen Auswahlverfahren werden nur Personen ausgewählt, die sich aufgrund eines persönlichen Interesses zur pharmakologischen Forschung hingezogen fühlen. Die (einseitige) Ausbildung an den finanziell abhängigen Universitäten wird indirekt über das von den Sponsoren (Pharma-Lobby) lancierte und gestellte Lehrmaterial und Lehrpersonal vorgegeben und bestimmt. So wird von der Pharma-Lobby unmerklich bis ins letzte Detail diktiert, was gelehrt wird und was nicht gelehrt wird. (Ernährungs-Physiologie zum Beispiel, der wichtigste Aspekt in der Heilkunde, gehört nicht zum Medizin-Studium! Naturheilkunde wird nur am Rande, völlig verfälschend und negativ wertend behandelt!)

Dadurch überwiegen an unseren medizinischen Fakultäten Dozenten, die aufgrund ihrer eigenen Präferenzen und ihrer Ausbildung nur die pharmazeutisch orientierte „Wissenschaft“ und die symptomatische „Therapie“ propagieren, die weltweit in der modernen Schul-„Medizin“ vorherrschen. Weder die Dozenten selber noch ihre Studenten sind sich der Tatsache bewußt, daß sie das Produkt eines verborgenen Selektions-Prozesses sind, der kommerzielle Zwecke, nämlich die Profit-Gier der privaten Lobby der Pharma-Industrie, bedient. Das moderne Medizin-Studium erlaubt weniger Denk-Freiheit und Mündigkeit als jede andere akademische Ausbildung heutzutage

Der verderbliche kontrollierende, dirigierende und manipulierende Einfluß der Pharma-Lobby auf die Schul-„Medizin“ reicht weit über die medizinischen Fakultäten hinaus. Nachdem der Medizinstudent und angehende Arzt sechs, acht oder mehr Jahre Theorie überstanden hat, zieht er hinaus in die Welt der medizinischen Praxis – wo ihn sofort der zweite starke Arm der Kartell-Kontrolle einfängt: in Deutschland z. B. die Arzneimittel-Kommission (AMK) und das Bundes-institut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), in den U.S.A. die American Medical Association (AMA; seit 1908 finanziert, kontrolliert und beherrscht von der steuerbefreiten Stiftung Rockefeller Institute for Medical Research), die American Cancer Society und das National Cancer Institute (beide seit 1913 finanziert, kontrolliert und beherrscht vom Rockefeller Inst. for Med. Res.)

Der Einfluß der American Medical Association (AMA) auf den durchschnittlichen U.S.-Amerikanischen Arzt ist total, aber für diesen nicht ohne weiteres erkennbar. Einige Beispiele von vielen: So darf der Arzt nur an einer von der AMA zugelassenen Fakultät promovieren (seinen Doktortitel erwerben). Er darf seine Praktika nur an Kliniken absolvieren, welche die Standards der AMA erfüllen. Will er eine Ausbildung zum Facharzt machen, müssen die Einrichtung, seine Zeit als Assistenzarzt und seine Zeugnisse den Anforderungen der AMA entsprechen. Seine Approbation (Praxiszulassung) wird nach bundesstaatlichen Gesetzen erteilt, an denen die AMA maßgeblich mitgewirkt hat. Um seinen Status als staatlich anerkannter „ethisch einwandfrei praktizierender Arzt“ (?!) bestätigen zu lassen, ist ein Antrag an die Ärzteverbände seines Bundesstaates und dessen Genehmigung durch diese nach dem von der AMA erlassenen Verfahren erforderlich (usw. usf.).

AMA-Publikationen liefern dem Arzt einseitig tendenziöses Material zur „Weiterbildung“. Auf den einwöchigen Jahrestagungen der AMA erfährt er eine ebenso tendenziöse „Fortbildung“. Von Hunderten von Vorträgen, Seminaren und Ausstellungen kann er kofferweise selektierte Ton- und Bildträger, Bücher und Broschüren sowie kostenlose Arzneimittel-Proben nach Hause tragen.

Auf nationaler Ebene hat die AMA ihre Zuständigkeit weit über die medizinischen Fakultäten hinaus erweitert. Die AMA entscheidet über die „Eignung“ von Kliniken zur Ausbildung des medizinischen Nachwuchses. Die AMA mischt sich in die Ausbildung von Krankenschwestern und Pflegepersonal ein. Die AMA nimmt Einfluß auf die Gesetzgebung zu Nahrungs- und Arzneimitteln. Und nicht zuletzt betreibt die AMA die „Aufdeckung“ von und die „Aufklärung“ über „wissenschaftlich nicht anerkannte“ Naturheilmittel sowie die Diffamierung, Diskreditierung, Stigmatisierung und sogar Kriminalisierung von deren Vertretern als angebliche „Quacksalber“.

Dazu bedient sie sich (außer des korrumpierten Gesetzgebers) ebenso krimineller (staatlicher oder privater) Syndikate, wie sie selber eines ist: der Food and Drug Administration (FDA), des American Council on Science and Health, des Consumer Health Information Research Institute, des National Council Against Health Fraud and Quackwatch, Inc., um nur einige wenige zu nennen.  Alle diese Institutionen sind von Rockefeller installiert worden und werden von ihm kontrolliert.

Die American Medical Association investiert Jahr für Jahr Millionenbeträge in Fernsehsendungen zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung. Sie betreibt eine der reichsten und aktivsten Lobbies um die U.S.-Regierung in Washington, D.C., und Wahlkampfhilfe für ihr genehme und gefällige politische Kandidaten. Und sie ist entscheidend an der Auswahl des Leiters der FDA beteiligt.

Eine Haupt-Einnahmequelle, neben den Stiftungs-Geldern (also Steuergeldern!), sind ihre monatlichen Publikationen. 1883 wurde das AMA Journal mit einer Monatsauflage von 3.500 Exemplaren gestartet. Heute beträgt die Auflage mindestens 250.000, und die Liste der Publikationen ist auf 12 separate Zeitschriften angewachsen. Dazu gehört auch Today´s Health, ein Boulevard-Blatt für Laien auf Yellow-Press-Niveau – soz. eine „BUNTE für Hobby-Mediziner“.   (Dieses Pamphlet greift die erfolgreiche, ungefährliche, naturheilkundliche Krebstherapie mit Laetril [„Vitamin B 17“] im Auftrag Rockefellers immer wieder besonders bösartig an.)

Insgesamt hat die American Medical Association jährliche Werbeeinnahmen in Höhe von mehr als zwanzig Millionen U.S.-Dollars. Der Löwenanteil der Anzeigen stammt vom amerikanischen Verband der Pharma-Hersteller, dem 95 Prozent der Pharma-Industrie in den U.S.A. angehören.

Nachdem die American Medical Association jahrzehntelang hinter den Kulissen darauf hin gearbeitet hatte, gelang es ihr 1972, eine Gesetzesvorlage zu liefern, deren Umsetzung den ersten und größten Schritt in Richtung auf die totale „staatliche“ Kontrolle der Medizin bedeutete (der Staat ist dabei nur das Instrument der privaten Pharma-Lobby –  das charakteristische Kriterium des Faschismus [s. o.]) Das Gesetz trägt den Namen Public Law 92-603 und wurde nach Verabschiedung im Kongreß von Präsident Richard Nixon am 20. Oktober 1972 unterzeichnet.

Es wird auch Professionals Standards Review Organization (Organisation zur Überprüfung beruflicher Standards) genannt. Damit wurde das Ministerium für Gesundheit, Erziehung und Wohlfahrt mit der Gründung eines nationalen und mehrerer regionalen Gremien beauftragt, die die beruflichen Aktivitäten aller Ärzte in den U.S.A. überprüfen und überwachen sollen. Die Mitglieder dieser Gremien müssen selber Ärzte sein, werden aber von staatlichen Stellen eingesetzt oder genehmigt und müssen Standards einhalten, die ihnen von diesen staatlichen Stellen vorgegeben werden. Diese Gremien sind befugt, alle Ärzte zu zwingen, ihre Medikamenten-Verschreibungen und Therapie-Methoden diesen Standards anzupassen. Der Staat (u. so die private Pharma-Lobby!) bekommt Einsicht in alle bis dahin vertraulichen Patienten-Akten. Ärzten, die sich nicht daran halten oder gar widersetzen, können ihre Praxis-Lizenzen (Approbationen) entzogen werden. Das gesamte Konzept wurde von der Rechtsabteilung der American Medical Association ausgearbeitet und dem Kongreß als Teil des „Gesetzes über Medicredit“ vorgelegt, aber nie von der Delegierten-Versammlung der AMA oder ihrer Mitgliedschaft genehmigt, wie es erforderlich gewesen wäre.

1906 war mit dem Gesetz über die Reinheit von Lebens- und Arzneimitteln die staatliche Food and Drug Administration (FDA) gegründet worden – nach dem bewährten Konzept von Rockefeller lanciert, finanziert, kontrolliert und manipuliert. 1938 wurde das Lebensmittel- und Arzneimittel-Gesetz dahingehend erweitert, daß alle Arzneimittel-Hersteller jedes neue Medikament auf seine Unbedenklichkeit prüfen und das Prüfergebnis der FDA zur Genehmigung vorlegen mußten, bevor das Produkt auf den Markt gebracht werden durfte. So weit, so gut. Aber die  FDA wurde außerdem ermächtigt, jede Substanz vom Markt zu nehmen, die sie für „nicht sicher“ hält! Damit war dem Mißbrauch durch die private Pharma-Lobby (über den Staat / Gesetzgeber) Tür und Tor geöffnet.

Schlimm genug, daß der Staat sich das „Recht“ nahm und anmaßte, medizinische Produkte wegen angeblicher „Bedenklichkeit“ zu verbieten. Aber es kam noch schlimmer: Mit dem Kefauver-Harris-Zusatzgesetz zum Lebensmittel- und Arzneimittel-Gesetz vom 10. Oktober 1962 bekam die FDA die Blanko-Vollmacht, auch jedes neue Präparat zu verbieten, das sie für „unwirksam“ hält! (Ähnlichkeiten mit und Analogien zur bundesdeutschen Arzneimittel-Kommission und ihrem Arzneimittel-Gesetz sind nach der unmaßgeblichen Auffassung des Verfassers „rein zufällig“…!)

Seitdem tobt die FDA ihre Narrenfreiheit aus und wütet gegen jeden Andersdenkenden. Während einer juristischen Auseinandersetzung (auf Kosten der Steuerzahler!), in der die FDA als Kläger zu verlieren drohte, sagte ein hoher FDA-Beamter zu dem Vertreter der gegnerischen Verteidigung: „Wissen Sie, wenn das so läuft, werden wir einfach einen anderen Prozeßgrund gegen Sie finden.“ 3)  Und Charles C. Johnson, Jr., der Leiter des Environmental Health Service, dessen Behörde die Tätigkeit der FDA zeitweilig zum Schein „beaufsichtigte“, faßte die unerträglich arrogant-aggressive Einstellung der ohnehin vom Steuerzahler alimentierten, aber trotzdem noch korrupten Beamten so zusammen: „Wir haben diverse Waffen in unserem Arsenal der Unterwerfung.“ 4)

Diese Gesetze dienen nicht zu unserem „Schutz“, wie heuchlerisch behauptet wird. Sie dienen als Waffe gegen uns und als Instrument für die Profit-Interessen der globalen, privaten Pharma-Industrie und damit der Familien-Dynastie Felsenblatt alias „Rockefeller“. Die Food and Drug Administration fordert Strafen von bis zu 30 (dreißig!) Jahren Gefängnis für Menschen, die öffentlich für die Anwendung von nachweislich unschädlichen und wirksamen Naturheilmitteln eintreten, die seit Jahrzehnten, Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden bewährt sind! (Kein Witz!)

Seit 1963 ist in vielen Bundesstaaten der U.S.A. jeder Arzt, der das einzige nachweislich wirksame und ungefährliche Krebs-Medikament Laetril verordnet, verschreibt oder anwendet, angeklagt und verurteilt worden! Ärzte und Patienten werden medienwirksam von schwerbewaffneten Sonder-einheiten in Arzt-Praxen verhaftet und in Handschellen abgeführt! In den U.S.A. und Kanada darf Laetril nicht mehr hergestellt, beworben, abgegeben oder auch nur getestet werden! (Pressemitteil-ung des „Gesundheits“-Ministeriums u. der FDA vom 1. September 1971). Es gibt sogar ein Gesetz, nach dem nicht nur Verordnung, Verabreichung und Vertrieb von Laetril „illegal“ sind, sondern „jegliche Erklärung, daß die besagten Substanzen für die Eindämmung, Linderung oder Heilung von Krebs irgendeinen Wert hätten“!! (§ 10400.1, Absatz 17 des Californian Administrative Code)

Die Food and Drug Administration ließ alle Bittermandel-Bäume in den U.S.A. fällen (sic!) sowie Bittermandeln und bittere Aprikosenkerne aus den Naturkostläden und Reformhäusern entfernen! (Requirements of the United States Food, Drug, and Cosmetic Act, FDA Publication No. 2, Juni 1970, S. 26). Nach neueren Erlässen der FDA ist es nicht mehr erlaubt, öffentlich zu sagen oder auch nur anzudeuten, daß Nahrungsergänzungen aus natürlichen Zutaten (z. B. Vitamin-Präparate aus natürlichen Stoffen) den von den Pharma-Firmen künstlich im Labor synthetisierten überlegen seien (was sie de facto ja sind). Der Hersteller darf nicht einmal mehr auf dem Etikett angeben, aus welchem Rohstoff das Präparat hergestellt wurde. So wird de facto eine wahrheitsgemäße Kennzeichnung der Ware von der FDA nicht nur verhindert, sondern sogar gezielt verboten!

Der hinterhältigste Trick der FDA ist es, eine gesetzliche Abgrenzung zwischen Nahrungs- und Heilmitteln erreicht zu haben. Mit der willkürlichen „Definition“ von Heilkräutern wie Kamille und Pfefferminze zu „Medikamenten“ sind Heilaussagen über zigtausende von Pflanzen und tierische Naturprodukte wie Butter, Honig etc. „illegal“ und strafbar! (Kein Witz!) Wer in den U.S.A. und Kanada öffentlich sagt oder schreibt, bei Erkältung helfe es, Vitamin-C-haltige Zitrusfrüchte zu essen oder deren Saft zu trinken, macht sich dort strafbar! (Ebenfalls kein Witz!) Heilaussagen zu solcherart zu „Medikamenten“ umdefinierten Pflanzen und ihren Inhaltsstoffen sowie deren Bewerbung und Verkauf als „Naturheilmittel“ sind dort nur noch der Pharma-Industrie erlaubt!

(In Neuseeland ist 2010 sogar ein Gesetz verabschiedet worden, das den Anbau und Verzehr von Nahrungs-Pflanzen im eigenen Garten genehmigungspflichtig und kontrollpflichtig [sic!] macht! [NZ Government Food Bill 160 – 2 vom 26. 05. 2010 / 22. 07. 2010] 5)

In den U.S.A. sind seitdem unzählige Menschen, die zum Thema „Gesundheit und Naturheilkunde“ publizieren oder Vorträge halten, auf Grundlage jener restriktiven Gesetze verhaftet, angeklagt und verurteilt worden; Bücher und andere Druckerzeugnisse mit solchen Aussagen sind per Gerichts-Beschluß verboten worden. Die restriktiven Gesetze liefern eine Steilvorlage für Willkür:

Wer für eine vegane Ernährung zur Linderung von Stoffwechsel-Erkrankungen eintritt, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! Wer zu einer Ernährungs-Umstellung gegen Übergewicht rät, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! Wer pflanzliche Rohkost mit vielen Ballaststoffen gegen Verstopfung vorschlägt, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! Wer die Einnahme von getrockneten Heidelbeeren oder Kohle-Tabletten gegen Durchfall empfiehlt, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! Wer die Einnahme von natürlichem Vitamin C oder heißer Milch mit Honig gegen Erkältungs-Beschwerden propagiert, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! Wer zu Quark- oder Heilerde-Packungen gegen Prellungen rät, praktiziert „Medizin ohne Zulassung“! (Kein Witz!)

Das ist staatliche Terrorisierung und Tyrannisierung sowie Versklavung und Vergewaltigung der Bevölkerung im Auftrag und für die Profit-Interessen der Chemie- und Pharma-Lobby!

Bald wird das auch in der quasi-diktatorischen EU-Bürokratie so sein: Am 31. März 2011 traten die „Europäischen Regelungen zur Registrierung traditionell verwendeter Arzneimittel“ voll in Kraft. Damit endete die 2004 beschlossene Übergangsphase, bis zu deren Ende pflanzliche Produkte entweder eine offiziell von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (European Food Safety Authority [EFSA]) genehmigte Aussage zum gesundheitlichen Nutzen aufweisen oder aber als pflanzliches Arzneimittel registriert sein mußten (z. B. bittere Aprikosenkerne / Bittermandeln). Bereits 2004 mußten auf der Grundlage dieser „Europäischen Regelungen“ mehr als 6.000 (!)  phyto-therapeutische, ayurvedische und homöopathische Präparate vom Markt genommen werden!

Die sog. Health Claim Directive der EU legt fest, daß gesundheitsbezogene Aussagen auf Nahrungsmittel in Zukunft von der EFSA genehmigt (!) werden müssen. Produkte der traditionellen Naturheilkunde mit pflanzlichen Inhaltsstoffen (Ayurveda!) haben aber de facto kaum eine Chance, eine solche „Genehmigung“ zu erhalten. Die EFSA hat für Phyto-Therapeutika (Heilkräuter, Gewürze, Tees) extrem hohe, völlig überzogene Anforderungen festgelegt – höher als für die Zulassung synthetisierter, allopathischer Medikamente der chemisch-pharmazeutischen Industrie!

Die transnationale Chemie- und Pharma-Industrie will die Naturheilkunde in ihre Hand bekommen und verhindern, daß kranke Menschen mit Hilfe der Natur gesund werden und bleiben – weil sie daran nicht verdienen kann. Nur ein chronisch kranker Patient ist ein „guter“ (profitabler) Patient…

siehe dazu auch: „Medizin-Mafia und Krebs-Kartell: Organisierte Kriminalität“, 15. 08. 2010, www.mmnews.de ; „EU Naturmedizinverbot: Sieg der Pharma Lobby“, 16. 11. 2010, www.mmnews.de/index.php/etc/6789-eu-naturmedizinverbot-sieg-der-pharma-lobby ; „Schulmedizin: Heilkunst oder organisierte Kriminalität?“, 02. 12. 2012, www.mmnews.de/index.php/i-news/11397-schulmedizin-heilkunst-oder-organisierte-kriminalitaet und „Das Krebs-Kartell“, 16. 12. 2012, www.mmnews.de/index.php/i-news/11556-das-krebs-kartell

1) G. Edward Griffin, Eine Welt ohne Krebs, KOPP-Verlag, Rottenburg 2008, S. 262

2) Tony Isaacs, Nobelpreisträger entdeckt wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie; in: Natural News, Okt. 2010

3) Omar Garrison, The Dictocrats, Books for Today, Ltd., Chicago / London / Melbourne 1970, S. 153

4) o. A.; zit. n. G. Edward Griffin, Eine Welt ohne Krebs, KOPP-Verlag, Rottenburg 2008, S. 339

5) www.nzfoodsecurity.org ; der originale Gesetzestext in englischer Sprache auf der offiziellen Seite des neuseeländischen Parliament Counsel Office:  www.legislation.govt.nz ; http://www.das-wilde-gartenblog.de/ ; https://derhonigmannsagt.wordpress.com/

Quelle und Dank an: Norbert Knobloch – MMNewsFSchuster1

http://www.yoice.net/2013/08/die-pharma-mafia-der-flexner-report/

.

….danke an Dr. med. Walter Mauch

.

Gruß an die korrekten Ärzte

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es war einmal……vor langer langer Zeit…..
Wo noch gewisse Kenntnisse und Erinnerungen über die Vorfahren und Wurzeln existierten, aber nicht laut ausgesprochen werden konnten.
Dadurch wurden einige schlaue Köpfe gezwungenerweise angeregt, diese „Dinge“ für Uneingeweihte zu verkahlen, verstecken, zu verhüllen!

Diese Geheimnisse wurden darauf in Gedichte, Lieder, Märchen und Mythen verpackt.
So das nur derjenige sie heraus lesen konnte, der sie zu deuten vermochte.
Aber ich denke, wenn dem wirklich so war, das es nur gelingen konnte, indem man auch die Augen hatte um zu sehen und die Ohren hatte um zu hören, wie auch die Sinne besaß um es zu erkennen und zu begreifen!

Ich denke das es den Wesen welches materiell zu stark verhaftet war und somit verschlossen für den Geist geblieben ist,
nicht gelungen ist diese Sinnbilder aus vergangenen Zeiten, aus Kunst, Musik, Dichtung und Mythen etc. zu entschlüsseln und wie damals, so auch Heute….es für Ihn nur ein „hüllenloses Rätsel“ geblieben ist…

Vielleicht ist das alles nur zusammengereimt oder verbirgt sich etwas Wahres dahinter ???
Ganz gleich, denn in beiden Fällen hätten wir dann, dazu gelernt !

Diese Videoreihe soll aufzeigen, wie einst „Deutsche Märchen“ durch Runen gedeutet wurden und durch die Entschlüsselung ihre vermeintlich wahre Bedeutung bekamen.

Ich sage nicht das dieses die absolute Wahrheit ist……sage aber auch nicht das es eine verdrehte Lüge ist!

Märchen und Mythen haben immer schon Geheimnisse in sich getragen…was aber nun wirklich ihnen inne wohnt, bleibt für viele dennoch ein Rätsel!

Augen Auf

.

Gruß an die Märchenerzähler

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Themen:

  1. Stoffwechsel des Menschen durch Tag-/Nachtrhythmus
  2. Japan steht vor dem Finanz-Kollaps
  3. China ist deutlich höher verschuldet als bislang angenommen
  4. BIZ: Die mächtigste Bank der Welt kündigt den Crash an
  5. Fed hält an QE fest: Gold und Silber steigen
  6. Trucker wollen Amerika drei Tage lahmlegen
  7. USA beißen sich an Rußland die Zähne aus
  8. Putin alarmiert die Amerikaner über die Folgen der Politik ihrer Regierung
  9. Russischer Verteidigungsminister: Nato-Erweiterung bedroht Rußland – China ist Rußlands Partner
  10. Washington rüstet Chinas Hinterhof „im Turbo-Modus“ auf
  11. IAEA bezeichnet Gespräche über atomwaffenfreien Mittleren Osten als Mißerfolg
  12. Ein Mann sieht rot: Netanjahu’s neue „rote Linie“ für den Iran
  13. Syriens Entwaffnung wirft unerwünschte Aufmerksamkeit auf Israels Chemiewaffen
  14. EuGH – Sanktionen gegen den Iran sind illegal
  15. Neues aus der „EU“: Inhaber von Bank-Guthaben werden künftig bei Banken-Crashs rasiert
  16. EU-Wahl: Kandidiert Silvio Berlusconi in Estland?
  17. FRANKREICH fordert europäische Arbeitslosen-Versicherung
  18. Zahl der Abtreibungen sinkt deutlich
  19. Deutschland lieferte Chemikalien nach Syrien
  20. Noch mehr Tod für die Welt – CDU will nach Bundestagswahl Rüstungsexporte steigern
  21. Landkreis Bayreuth 110% (!!!) Wahlbeteiligung- Dinge gibt’s, die gibt’s nur hier!!
  22. Der sogenannte Rettungsschirm – einfach erklärt
  23. Verfassungsklage gegen die kommende Bundestagswahl
  24. gute Nachricht: feige Gestalten

*

….hier nochmals unser Konkludentenvertrag  zum herunterladen und zu benutzen !

Konkludenten Vertrag neu

…hier nochmals unser Merkblatt-Amtswalter (neu)

Merkblatt-Amtswalter vom Mai 2013

……nutzt diese Musterschreiben !!!

*

….für die, die  immer noch DIE gültige Verfassung einsehen und herunterladen möchten, in abgeschriebener Form, vom 28. März 1849:

Paulskirchenverfassung

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »