Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘IRAN’ Category


Federico Pieraccini
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

US-Weltmacht ade!

Die zwei vorherigen Artikel beschäftigten sich mit verschiedenen geopolitischen Theorien, ihrer Übertragung in moderne Konzepte und praktische Aktionen, die von den USA in den vergangenen Jahrzehnten unternommen wurden, um die globale Vorherrschaft zu gewinnen. Dieser Teil wird beschreiben, wie der Iran, China und Russland über die Jahre eine Vielfalt von ökonomischen und militärischen Aktionen unternahmen, um den kontinentalen Angriff auf ihre Souveränität durch den Westen abzuwehren; insbesondere, wie die US-Bemühung um die globale Hegemonie eigentlich das Ende des ‚unipolaren Momentes‘ beschleunigte, dank des Entstehens einer multipolaren Welt.

Vom Moment des Berliner Mauerfalls an sah die USA eine einzigartige Gelegenheit, das Ziel eines einzigen globalen Hegemons zu erreichen. Mit dem Ende der Sowjetunion konnte Washington zweifellos nach planetarer Herrschaft streben, ohne Wettbewerb fürchten zu müssen und vor allem keine Konsequenzen. Amerika fand sich selbst als einzige und alleinige Supermacht, mit der Aussicht, ihr kulturelles und ökonomisches Modell über den Planeten auszubreiten, wenn nötig mit militärischen Mitteln.
In den vergangenen 25 Jahren hat es genügend Beispiele gegeben, die demonstrierten, wie Washington kaum zögerte, Länder zu bombardieren, die sich nicht den westlichen Wünschen unterwarfen. In anderen Fällen wurde der ökonomische Rammbock eingesetzt, auf Basis des Räuber-Kapitalismus und finanzieller Spekulation, wodurch buchstäblich souveräne Länder zerstört wurden, wodurch die US-und EU-Finanz-Eliten noch mehr bereichert wurden.

Allianzen, um Widerstand zu leisten
Im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte hat sich die Beziehung zwischen den drei großen Mächten auf der Erde radikal geändert.

Iran, Russland und China haben voll und ganz begriffen, dass Union und Kooperation die einzigen Mittel sind, um sich gegenseitig zu stärken. Die Notwendigkeit, für ein gemeinsames Problem zu kämpfen, in Gestalt eines zunehmenden amerikanischen Einflusses auf die inneren Angelegenheiten, haben Teheran, Beijing und Moskau gezwungen, ihre Differenzen zu lösen und zu einer gemeinsamen Strategie zu greifen im gemeinsamen Interesse zur Verteidigung ihrer Souveränität.

Ereignisse wie der Krieg in Syrien, die Bombardierung von Libyen, der Sturz der demokratischen Ordnung in der Ukraine, die Sanktionen gegen den Iran und der direkte Druck auf Beijing im Südchinesischen Meer haben die Integration beschleunigt unter Ländern, die Anfang der 1990-er wenig gemeinsam hatten.

Ökonomische Integration

Analysiert man die ökonomische Macht der USA wird klar, dass übernationale Organisationen wie die der Internationale Währungsfond und die Weltbank Washingtons Rolle als ökonomischen Führer garantieren. Die Säulen, die die zentrale Rolle der USA in der Weltwirtschaft garantieren, können der Geldpolitik der FED und der Funktion des Dollars als globale Reserve-Währung zugeschrieben werden.

Die FED hat unbegrenzte Möglichkeiten, Geld zu drucken, um die ökonomische Macht des privaten und öffentlichen Sektors noch mehr zu fördern und die Rechnungen zu bezahlen dank der sehr teuren Kriege. Der US-Dollar spielt eine zentrale Rolle als Reserve-Währung und als Handels-Währung. Dies verpflichtet praktisch jede Zentralbank, Reserven in US-Dollars zu haben, womit die Bedeutung Washingtons im globalen ökonomischen System verewigt wird.

Die Einführung des Yuan in den internationalen Korb der IWF, die globalen Abkommen für die Asien-Infrastruktur-Investitions-Bank (AIIB) und Beijings Proteste gegen seine Behandlung durch die Welthandelsorganisation (WTO) sind alles Alarmglocken für amerikanische Strategen, die sehen, wie die US-Währung erodiert. In Russland beschloss die Zentralbank, keine Dollar-Reserven anzulegen, sondern stattdessen ausländische Währungen wie die indische Rupie und chinesische Yuan vorzuziehen. Die Rating-Agenturen – die Werkzeuge westlicher Finanz-Oligarchen – haben an Glaubwürdigkeit verloren, sind Mittel geworden, um Märkte zu manipulieren zugunsten spezifischer US-Interessen. Chinesische und russische unabhängige Rating-Agenturen sind eine weitere Bekräftigung Der Strategie von Moskau und Beijing, Amerikas Rolle in der westlichen Ökonomie zu unterminieren.

Die Ent-Dollarisierung schreitet zügig voran, besonders in Bereichen gegenseitiger Geschäftsinteressen. Es wird zunehmend Routine, dass Länder Warengeschäfte machen, die sie in anderen Währungen als dem Dollar abwickeln. Der Vorteil ist doppelt: eine Verminderung der Rolle des Dollars und eine Zunahme des Zusammenspiels zwischen alliierten Ländern. Iran und Indien haben Öl gegen Rupien getauscht und China handelt mit Russland in Yuan.

Ein weiterer Vorteil, den die USA genießt, der wesentlich mit dem privaten Banksektor verknüpft ist, ist der politische Druck, den die Amerikaner durch Finanz-und Bank-Institutionen ausüben können. Das schlagendste Beispiel kann man im Ausschluss Irans vom internationalen SWIFT-Zahlungs-System sehen, sowie der Ausweitung der Sanktionen, einschließlich des Einfrierens der Einlagen Teherans (etwa 150 Milliarden US-Dollar) in ausländischen Banken. Während die USA versucht, auf unabhängige ökonomische Initiativen dreinzuschlagen, vermehren Länder wie Iran, Russland und China ihr Zusammenspiel. In der Periode der Sanktionen gegen den Iran hat die Russische Föderation mit der Islamischen Republik Handel mit wichtigen Gebrauchsgütern getrieben. China hat den Iran unterstützt mit dem Export von Öl gegen Yuan. Und schließlich hat Moskau die Schaffung eines alternativen Bank-Systems an Stelle von SWIFT vorgeschlagen.

Privatbanken, Zentralbanken, Rating-Agenturen und übernationale Organisationen hängen zum großen Teil von der Rolle ab, die Dollar und FED spielen. Das wichtigste Ziel von Iran, Russland und China ist natürlich, diese internationalen Körperschaften weniger einflussreich zu machen. Ökonomische Multipolarität ist der erste und entscheidendste Weg, die freie Wahl für jedes Land auszuweiten, um seine eigenen Interessen verfolgen zu können, und gleichzeitig die nationale Souveränität zu wahren.

Dieses fiktive und korrupte Finanzsystem führte zu der Finanzkrise von 2008. Werkzeuge zur Vermehrung des Reichtums der Eliten, künstliche Aufrechterhaltung eines Zombie-Systems (Turbo-Kapitalismus) haben dazu gedient, Chaos im privaten und öffentlichen Sektor zu verursachen, wie den Kollaps der Lehman Brüder oder die Krise der Asiatischen Märkte Ende der 1990-er.

Das Bedürfnis Russlands, Chinas und des Iran, ein alternatives ökonomisches System zu  finden, ist auch notwendig, um vitale Aspekte der heimischen Ökonomie zu sichern. Der Börsenkrach in China, die Abwertung des Rubels in Russland und die illegalen Sanktionen gegen den Iran haben eine starke Rolle gespielt bei der Konzentrierung der Denkansätze in Moskau, Teheran und Beijing. Das Problem der zentralen Rolle des Dollars zu ignorieren, hätte den Einfluss und die  Rolle Washingtons nur noch verstärkt. Punkte der Übereinstimmung zu finden, statt getrennt zu bleiben, war ein absolutes Muss und keine Option.

Ein perfektes Beispiel, das den falschen US-ökonomischen Ansatz erklärt, kann man an der Trans-Pazifischen Partnerschaft (TPP) und der Investitions-Partnerschaft in den vergangenen Jahren sehen, zwei Handels-Abkommen, die die ökonomische Handels-Vorherrschaft der USA besiegeln sollten. Die heranreifenden ökonomischen Alternativen, die von der Union zwischen Russland, China und dem Iran vorgeschlagen wurden, haben es kleineren Ländern erlaubt, die US-Vorschläge zurückzuweisen und woanders bessere Handels-Abkommen zu finden. In diesem Sinn wird die von Beijing vorgeschlagene Freihandelsregion in Asien und dem Pazifik (FTAAP) zunehmend in Asien als Alternative zur TPP angesehen.

In  gleicher Weise sind die Eurasische Union (EAEU) und der Commonwealth der Unabhängigen Staaten (CIS) immer Schlüsselkomponenten Moskaus gewesen. Die Funktion, die diese Institutionen spielen, wurde stark beschleunigt nach dem Staatsstreich in der Ukraine und der folgenden Notwendigkeit für Russland, sich nach Osten zu wenden auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern. Und schließlich ist der Iran, der von Beijing als die Wegscheide des Transits zu Lande und zu Wasser gewählt wurde, ein erstrangiges Beispiel der Integration von geographisch entfernten Ländern, aber mit großen Intentionen, vitale Handelsstrukturen zu integrieren.

Das chinesische Entwicklungsmodell, Seidenstraße 2.0 genannt, stellt eine ernste Bedrohung der globalen Hegemonie-Interessen der USA dar. Das Ziel Beijings ist es, eine volle Integration zwischen den Ländern des Kernlandes und der Randländer zu erreichen mit dem Konzept der See- und Landmacht. Mit einer Investition von 1000 Mrd. US-$ über zehn Jahre wird China selbst zu einem Glied zwischen dem Westen, vertreten durch Europa, dem Osten, vertreten durch China selbst, dem Norden mit dem eurasischen Wirtschaftsraum, dem Süden mit Indien, mit Südostasien, mit dem Persischen Golf und dem Nahen Osten. Die Hoffnung ist, dass ökonomische Kooperation zur Lösung der Diskrepanzen und strategischen Differenzen zwischen Ländern führen wird dank der Handels-Abkommen, die für alle Seiten nützlich sind.

Die Rolle Washingtons wird weiterhin eine der Zerstörung statt des Aufbaus sein. Statt die Rolle einer globalen Supermacht zu spielen, die an Geschäft und Handel mit anderen Ländern interessiert ist, fährt die USA fort, jede ausländische Entscheidung  bezüglich Integration, Finanzen, Ökonomie und Entwicklung als ihre exklusive Domäne anzusehen. Das vorrangige Ziel der USA ist einfach, jedes erreichbare ökonomische und kulturelle Instrument auszunutzen, um Zusammenhalt und Koexistenz zu verhüten. Die militärische Komponente ist gewöhnlich die Trumpfkarte, die  historisch genutzt wird, diese Vision dem Rest der Welt aufs Auge zu drücken. In den jüngsten Jahren, dank der Ent-Dollarisierung und der militärischen Integration, sind Länder wie Iran, Russland und China weniger Subjekt der unilateralen Entscheidungen Washingtons.

Militärische Abschreckung
Die wichtige ökonomische Integration wird begleitet durch eine starke militärisch-strategische Kooperation, die sehr viel weniger öffentlich ist. Ereignisse wie die Kriege im Nahen Osten, der Staatsstreich in der Ukraine und der Druck im Südchinesischen Meer haben Teheran, Moskau und Beijing zu dem Schluss gezwungen, dass die USA eine existentielle Bedrohung darstellen.

In jeder der obigen Szenarien hatten China, Russland und der Iran Entscheidungen zu treffen, bei denen die Pros und Contras einer Opposition zu dem amerikanischen Modell abgewogen werden mussten. Der Staatscoup in der Ukraine brachte die NATO an die Grenzen der Russischen Föderation, was für Russland eine existentielle Bedrohung ist, da seine nukleare Abschreckung bedroht ist. Im Nahen Osten hat die Zerstörung des Irak, Libyens und Syriens Teheran gezwungen, auf die Allianz zu reagieren, die zwischen Saudiarabien, der Türkei und den USA gebildet wurde. In China stellt der konstante Druck in Südchinesischen Meer ein ernstes Problem dar im Falle einer Handelsblockade in einem Konflikt. In allen diesen Szenarien hat der amerikanische Imperialismus existentielle Bedrohungen geschaffen. Aus diesem Grund ist es natürlich, dass Kooperation und technologische Entwicklung, selbst im militärischen Bereich, in den jüngsten Jahren größeren Auftrieb erhalten haben.

Im Fall eines amerikanischen Angriffs auf Russland, China und den Iran ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, welche Waffensysteme benutzt werden und wie die angegriffenen Länder antworten könnten.

Maritime Strategie und Abschreckung
Gewiss stellen die US-Seestreitkräfte die Verteidigungsfähigkeit von Ländern wie Russland, China und Iran in Frage, die sehr stark von Meeres-Transitrouten abhängig sind. Lasst uns als Beispiel Russland und die arktische Transitroute nehmen, die von großem Interesse nicht nur für Verteidigungszwecke ist, sondern auch für eine schnelle Beförderung von Transitgütern. Das Schwarze Meer hat aus diesem Grunde besondere Aufmerksamkeit durch die USA erfahren wegen seiner strategischen Lage. Auf jeden Fall sind die Antworten proportional zu der Bedrohung gewesen.

Der Iran hat signifikant seine Seestreitmacht im Persischen Golf entwickelt und hat häufig US-Schiffe aus nächster Nähe beobachtet, die dort zur Abschreckung stationiert sind. Chinas Strategie ist noch raffinierter durch Benutzung dutzender, wenn nicht hunderter Fischerboote und Schiffe der Küstenwache, um Sicherheit zu wahren und seine Präsenz im Südchinesischen Meer zu stärken. Dies alles, ohne die maritime Strategie zu vergessen, die von der PLA Navy umrissen wurde, nämlich eine regionale Seemacht in den kommenden Jahren zu werden. Ähnliche strategische Entscheidungen sind von der russischen Seemacht getroffen worden. Außer der Übernahme der Schiffsproduktion aus den sowjetischen Zeiten, haben sich die Russen für die Entwicklung von Schiffen entschieden, die weniger kosten, aber trotzdem gleichwertige Waffensysteme haben wie die amerikanischen Flugzeugträger.

Iran, China und Russland machen Effektivität und Kosten-Einsparung zu einer Taktik, um die wachsende Aggressivität der Amerikaner und der zu erwartenden Kosten einer solchen militärischen Strategie auszugleichen.

Der fundamentale Unterschied zwischen diesen Ländern und den USA bei den Seestreitkräften ist gewaltig. Washington muss seine Seestreitmacht für offensive Zwecke nutzen, während Teheran, Moskau und Beijing  ihre Seemacht ausschließlich für defensive Zwecke brauchen.

In diesem Sinn besitzen diese drei aufsässigen Länder als stärkste Waffen anti-Schiffs-, anti-Luftwaffen- und anti-Ballistik-Systeme. Einfach ausgedrückt, reicht es festzustellen, dass die russischen Waffensysteme wie die S-300 und die S-400 Luftverteidigungssysteme (die S-500 wird 2017 einsatzfähig sein) einfach nur von China und dem Iran übernommen werdem, mit Variationen, die örtlich vorgenommen werden. Wir beobachten zunehmend einen offenen Transfer von Technologie, um die Arbeit der Verweigerung (A2/AD) physischer und Weltraum-Freiheit der USA fortzuführen. Stealth-Flugzeuge, Gruppen von Flugzeugträgern, Interkontinentalraketen und Marschflugkörper erfahren harte Zeiten in so einer Umgebung, wo ihnen das großartige Verteidigungssystem der Russen, Chinesen und Iraner gegenübersteht. Die Kosten einer anti-Schiffs-Rakete, die von der chinesischen Küste abgefeuert wird sind bedeutend niedriger als die Dutzenden Milliarden Dollar für den Bau eines Flugzeugträgers. Dieses Beispiel für Kosten und Effizienz ist es, das die Militärausgaben von China, Iran und Russland geformt hat. Mit den USA im Gleichschritt zu gehen, ohne gezwungen zu sein, riesige Ausgaben für das Militär bereitzustellen, ist der einzig gangbare Weg, um unmittelbare, greifbare Erfolge bei der Abschreckung zu machen und damit auch die amerikanischen expansionistischen Ambitionen zu blockieren.

Ein deutliches Beispiel, wie die Amerikaner auf eine militärische Gegnerschaft von hohem Niveau gestoßen sind, ist Syrien gewesen. Die von Russland und dem Iran eingesetzten Systeme, um die syrische Regierung zu schützen, stellten die Amerikaner vor die Aussicht, im Fall eines Angriffs auf Damaskus, schwere Verluste zu erleiden. Dasselbe gilt auch für die anti-iranische Rhetorik gewisser amerikanischer Politiker und israelischer Führer. Der einzige Grund, weshalb Syrien und der Iran souveräne Länder geblieben sind, ist der, dass die militärischen Kosten einer Invasion oder einer Bombardierung für die Invasoren enorm gewesen wären. Das ist das Wesen der Abschreckung. Natürlich stellt dieses Argument nur zum Teil den nuklearen Aspekt in Rechnung, der aber von mir im vorigen Artikel ausführlich behandelt wurde.

Die Union der Länder des Herzlandes und der Randländer machen die Vereinigten Staaten irrelevant

Die Zukunft des wichtigsten Gebietes des Planeten steht bereits fest. Die Gesamt-Integration von Beijing, Moskau und Teheran liefert die nötigen Antikörper für ausländische Aggression in militärischer und ökonomischer Form. Die Ent- Dollarisierung in Verbindung mit einem Infrastruktur-Plan wie der Chinesischen Seidenstraße 2.0 und der maritimen Handelsroute bietet bedeutende Gelegenheiten für Entwicklungsländer, die den geographischen Raum zwischen Portugal und China einnehmen. Dutzende Länder haben alles, was es braucht, um sich zu integrieren zum gegenteiligen Vorteil ohne sich allzu große Sorgen wegen amerikanischer Drohungen machen zu müssen. Die ökonomische Alternative von Beijing liefert ein ziemlich großes Sicherheitsnetz, um amerikanischen Angriffen zu widerstehen auf die gleiche Weise, die der militärische Schirm den drei Militärmächten durch die SCO zum Beispiel liefert, der die notwendige Unabhängigkeit und strategische Autonomie garantiert. Mehr und mehr Länder weisen deutlich die amerikanische Einmischung zurück und ziehen den Dialog mit Beijing, Moskau und Teheran vor. Duterte in den Philippinen ist nur das jüngste Beispiel für diesen Trend.

Die multipolare Zukunft hat nach und nach die Rolle der Vereinigten Staaten in der Welt reduziert, vor allem als Reaktion auf ihre Aggression bei der Durchsetzung der globalen Herrschaft. Die ständige Forderung nach planetarer Vorherrschaft hat die Länder, die ursprünglich westliche Partner waren, gedrängt, ihre Rolle in der internationalen Ordnung neu zu überdenken, wobei sie langsam aber sicher in das gegnerische Lager von Washington wechselten.

Die Konsequenzen dieses Prozesses haben das Schicksal der Vereinigten Staaten besiegelt, nicht nur als Antwort auf ihre Forderung nach Vorherrschaft, sondern auch wegen ihrer Bemühungen, ihre Rolle als einzige globale Supermacht aufrechtzuerhalten. Wie ich bereits in den vorhergehenden Artikeln sagte, war das Ziel Washingtons im Kalten Krieg, die Bildung einer Union zwischen den Ländern des Herzlandes zu verhüten, die dann die USA vom wichtigsten Gebiet des Globus ausschließen könnte. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs richtete man den Blick auf die unwahrscheinliche Aufgabe, die Länder des Herzlandes zu erobern, um die ganze Welt zu beherrschen. Die Folgen dieser Fehlberechnung haben die Vereinigten Staaten dahin gebracht, die Rolle eines bloßen Beobachters zu spielen, der die Unionen und Integrationen beobachtet, die die eurasische Zone und den Planeten in den nächsten fünfzig Jahren revolutionieren werden. Die verzweifelte Sucht, die Unipolarität Washingtons durchzusetzen hat paradoxerweise  den Aufstieg einer multipolaren Welt beschleunigt.

Im nächsten und abschließenden Artikel will ich beleuchten, was wahrscheinlich eine Veränderung in der amerikanischen Außenpolitik sein wird. Wenn wir die ersten beiden Artikel im Kopf behalten, in denen das Herangehen zu Land durch MacKinder im Gegensatz zum maritimen Mahan untersucht wird, wollen wir versuchen zu umreißen, wie Trump versucht, die Eindämmung der Randländer zu verwirklichen, um den Schaden für die USA zu begrenzen, den eine völlige Integration zwischen den Ländern Russland, China, Iran und Indien mit sich brächte.

Federico Pieraccini ist ein unabhängiger Freelance-Schriftsteller, spezialisiert auf internationale Fragen, Konflikte, Politik und Strategie.
Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.de/2017/01/wie-ein-vereintes-iran-russland-und.html
.
Gruß an die Allianzen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Mit einer großen Kontinuität wird ein Kriegsverbrecher und Schreibtischtäter nach dem anderen im weißen Haus als Galionsfigur des US Terrorregimes ausgetauscht, die in der Regel gerade eben mit Kompetenzen ausgestattet sind, die in etwa dem eines Pressesprechers oder Fahrstuhlwärters entsprechen und letztlich den Anschein erwecken soll, das die „Macht“ im weißen Haus endet.

Nach der Ermordung von John F. Kennedy und der totalen Kriminalisierung der amerikanischen Politik, haben wir bisher einen skrupellosen Psychopathen nach dem anderen gesehen und das Aufhäufen von Leichenbergen und Anrichten von Blutbädern, würde unter dem Feigenblatt der „Demokratisierung“ und „humanitären Intervention“ geführt.

Es gibt gute Gründe anzunehmen, daß die Strukturen der amerikanischen Politik bereits mit der Gründung der privaten amerikanischen Nationalbank gänzlich an Akteure und Strohmänner der Finanzmafia für immer verloren sind und sich in der Geiselhaft eines Feudalsystems befindet sowie sich nach wie vor der Kulisse Demokratie und deren parlamentarischen Puppen und Erfüllungsgehilfen bedient, um das profitträchtige betrügerische Ausbeutungssystem fortzusetzen.

Alle 4 bis 8 Jahre wird uns eine große neue Puppe vorgestellt, die sich unter einer „kritischen Maske“ versteckt und sich als „Hoffnungsträger“ verkleidet, und die Bevölkerung dazu animiert, dem System weitere 4 Jahre zum Ausbau ihrer kriminellen totalitären Strukturen zu schenken.

In dieser Rolle sonnte sich Donald Trump und er wäre ein hoffnungsloser Narr, wenn er sich selber auch nur ein Wort glauben schenken würde. In Wirklichkeit setzt er einfach nur das kriminelle, perverse System fort und wir sehen Ihn hier – in der altbewährten „Feindbild Akquise“ – wie er versucht den Iran zu dämonisieren und einen neuen Krieg noch während des Wahlkampf in der Scheindemokratie anzukurbeln.

Wir habe die Aussagen aus der Wahlkampf-Rede von Donald Trump mit kritischen Systemaussagen und vielleicht auch mit etwas entlarvendem Material audiovisuell unterlegt.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film – Videoproduktion

Übersetzung: uncutnews.ch
Trumps Rede vor der AIPAC: Islam, Saudi-Arabien und spez. Iran
https://www.youtube.com/watch?v=T97Bq…

Ton-Mix & Sprecher © Stoffteddy
(www.moyo-film.de / Radio MOPPI) 2016
Flo ( Florian / dieZuversicht https://www.youtube.com/user/dieZuver…)

Videobearbeitung Jan (yoice.net)

yoicenet2

.

Gruß an die wirklichen Hoffnungsträger

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Guido Grandt

 Jede Medaille hat zwei Seiten. Doch im Krieg gibt es nur eine. Nämlich jene, die der Öffentlichkeit gezeigt wird, während die andere, die schmutzige, verdeckt bleibt. So ist es immer. Deshalb gilt das alte Sprichwort nach wie vor, dass im Krieg die Wahrheit als erstes stirbt.

Wegen des fortgesetzten Syrienkrieges befinden wir uns wieder mitten im politischen und medialen Russland-Bashing. Die US-Amerikaner aber auch die Europäer spielen sich geradezu als „Lichtgestalten“ auf, die drohend mit ihren Fingern nach Moskau und Damaskus zeigen. Dabei sind es gerade ihre eigenen Hände, die sie zwar geschickt in ihren Hosentaschen verbergen, die schmutzig und blutverschmiert sind.

Perfide Niederungen – Die Propagandamaschine läuft

Die Scheinheiligkeit deutscher Politiker – beispielsweise in Talk-Shows – kennt keine Grenzen, keine Tabus, keine noch so perfiden Niederungen. Das jüngste Beispiel: Die Offensive der Russen und der Assad-Regierung gegen Aleppo wird von ihnen so hart kritisiert, wie wohl keine andere vorher. Völlig in den Hintergrund gedrängt wird dadurch jedoch die Tatsache, dass ein Teil der Stadt von IS-Terroristen besetzt ist, die die Zivilbevölkerung barbarisch abschlachten oder als Schutzschilde missbrauchen. So werden die „Befreier“ zu „Dämonen“ hochstilisiert. Die nachhechelnden Mainstream-Medien sind voll von Gräueltaten der Angreifer, die es ebenfalls gibt, ignorieren aber jene der Besatzer. Gehirnwäsche pur. Unter den Teppich gekehrt wird weitläufig auch, dass die Terrormilizen den Teil Aleppos, der von den Regierungstruppen gehalten wird, tagein und tagaus bombardieren und dabei Männer, Frauen und Kinder töten. Mitunter regelrecht massakrieren.

Der irakische USA-„Befreiungs“-Krieg

Als vor Kurzem im Irak, die von den USA und Frankreich unterstützte Großoffensive der irakischen Armee sowie der kurdischen Peschmerga gegen die Stadt Mossul begann, um die IS-Terroristen zu vertreiben, wurden jedoch ganz andere Maßstäbe angelegt. Diese Entscheidungsschlacht wird der Weltöffentlichkeit ausschließlich als „Befreiungskampf“ verkauft, obwohl schon zu Beginn Amnesty International vor Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverstößen durch die irakischen Regierungstruppen und Milizen warnte. Und das aus gutem Grund: Denn Tausende Zivilisten, die aus vom IS kontrollierten Gebieten hätten fliehen können, sind bereits Opfer von Folter, willkürlicher Inhaftierung oder außergerichtlichen Hinrichtungen geworden oder einfach verschwunden. In Mossul droht noch weitaus Schlimmeres: 1,5 Millionen Zivilisten könnten Opfer von Bombenangriffen durch die Koalition werden bzw. in die Schusslinie geraten. Gleich zu Beginn griffen alleine am Frontabschnitt der Peschmerga Kampfflugzeuge der Koalition 17 IS-Stellungen an. Dabei ist bekannt, dass die etwa 4.000 IS-Terroristen, die die Stellungen noch halten, Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbrauchen.

Glaubt also wirklich jemand, dass die Großoffensive gegen das irakische Mossul eine Heldentat ist, bei der (fast) keine Zivilisten durch Angriffe der vom Westen unterstützten Truppen zu beklagen sein werden? Während die Großoffensive der Russen und der syrischen Regierung gegen das syrische Aleppo eine Gräueltat ist?

Wie heuchlerisch ist das denn!

Zeit also, diese „Heuchler“ einmal näher zu beleuchten, sprich ihre illegalen und schmutzigen Angriffskriege! Und nein, Watergate.TV wird nicht vom Kreml finanziert und ich bin auch kein „Putin-Troll“, wie in verschiedenen haltlosen und verschwörerischen Kommentaren zu lesen steht. Ich möchte lediglich auch die andere Seite der Medaille zeigen. Die schmutzige, die blutige und nicht nur die für das gemeine Volk blankpolierte, die Sie jeden Tag in der Mainstream-Presse sehen, lesen und hören können.

Deshalb habe ich Ihnen nachfolgend eine Liste ausgewählter illegaler Angriffskriege der USA (und ihrer Verbündeter) zusammengestellt. Dabei bleibt auch Deutschland nicht außen vor.

Iran/1953: Mit der „Operation Ajax“ putscht der US-amerikanische Geheimdienst CIA zusammen mit dem britischen Geheimdienst MI6 den demokratisch gewählten Premierminister Mohammad Mossadegh in einem illegalen Krieg. Die Amerikaner und Briten wollen das iranische Erdöl unter ihre Kontrolle bringen, das Mossadegh verstaatlicht hat. Nach dem erfolgreichen Staatsstreich durch Amerikaner und Briten verschweigen die westlichen Medien die wahren Hintergründe. Es wird lediglich vermeldet, dass „Unruhen im Iran“ zu einem Regierungssturz geführt hätten. Die Verstaatlichung des iranischen Öls wird rückgängig gemacht. Amerikanische und britische Erdölkonsortien teilen sich die Beute auf. Politisch wird aus einer parlamentarischen Demokratie (unter Mossadegh) eine Diktatur Schah Mohammad Reza Pahlavi, einer „US-Marionette“. Erst 2009 räumt US-Präsident Barack Obama die Rolle der Amerikaner beim Sturz der demokratisch gewählten iranischen Regierung ein.

Guatemala/1954: Der demokratisch gewählte Präsident Jacobo Arbenz kritisiert die Ausbeutung der breiten Unterschicht in seinem Land, während sich eine kleine reiche Oberschicht immense Gewinne abschöpft. Denn nur zwei Prozent der Landeigener besitzen 70 Prozent des landwirtschaftlich genutzten Bodens. Um diese Ungerechtigkeit auszumerzen will Arbenz eine Landreform durchführen, bei der Ländereien gegen Entschädigung enteignet werden sollen. Doch einer der größten Bananenproduzenten der Welt, die United Fruit Company (heute Chiquita), hat etwas dagegen. Mit seinen wichtigen Kontakten zur Elite nach Washington will das Unternehmen Arbenz aus dem Weg räumen lassen. Der Grund hierfür ist einfach: CIA-Direktor Allen Dulles ist Aktionär der United Fruit Company. Ebenso sein Bruder, US-Außenminister John Foster Dulles. Und General Robert Cutler, der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates, sitzt sogar im Direktorium der Company. Zusammen mit US-Präsident Dwight Eisenhower entscheiden diese Aktionäre, gegen den „bösen“ Kommunisten Arbenz illegal vorzugehen. Die CIA fädelt die Operation ein, so dass Jacobo Arbenz schließlich gestürzt wird.

Kuba/1961: In der kubanischen Schweinebucht wollen die USA mit einer illegalen Invasion Fidel Castro entmachten. Dwight Eisenhower ist davon überzeugt, dass die Revolution von Castro der US-Wirtschaft sowie den imperialen Interessen der Amerikaner schaden wird. Hintergrund: Mit einer Landreform enteignet Castro amerikanische Firmen, die allerdings Entschädigungen erhalten. Die Investoren beklagen jedoch, dass diese unzureichend seien. Diese Reform betrifft u.a. ebenfalls wieder die United Fruit Company, die in Kuba viel Land besitzt. In der Folge entbrennt ein Wirtschaftskrieg zwischen den beiden Ländern. Als amerikanische Erdölkonzerne kein russisches Erdöl verarbeiten wollen, enteignet Castro sie kurzerhand und macht die Raffinerien zu kubanischem Staatsbesitz. Eisenhower drängt darauf einen Regime Change herbeizuführen. Der geheime und illegale Krieg gegen Kuba wird schmutziger. Letztlich misslingt der Plan des Regime-Wechsels jedoch. Ein Jahr später stationiert die Sowjetunion Raketen auf Kuba. Die nachfolgende Seeblockade der Amerikaner löst beinahe einen Atomkrieg aus, der im letzten Moment abgewendet werden kann.

Vietnam/1964:  Nach der Teilung Vietnams 1954 entbrennt in Südvietnam ein Bürgerkrieg. Das Land soll unter der kommunistischen Regierung Nordvietnams, unterstützt von der Sowjetunion und China, wiedervereinigt werden. Das kapitalistische Südvietnam wird hauptsächlich von den USA protegiert. Mit US-Präsident Lyndon Johnsons Lüge, die USA sei im nordvietnamesischen Golf von Tonkin angegriffen worden, beginnt ein jahrelanger und illegaler Angriffskrieg – wiederum ohne UNO-Mandat. Schließlich verlieren Südvietnam und sein engster Verbündeter, die USA, diesen Krieg.

Libyen/1986: In einem illegalen Angriffskrieg, der sogenannten „Operation El Dorado Canyon“ (ohne UNO-Mandat), bombardieren die USA Libyen. Das soll als Antwort auf den Anschlag auf die Berliner Diskothek „La Belle“ verstanden werden, bei dem u.a. zwei in Deutschland stationierte US-Soldaten getötet wurden. Allerdings ist der libysche Machthaber Muammar Gaddafi den Amerikanern schon lange ein Dorn im Auge. Das nordafrikanische Land verfügt über die größten Erdölreserven auf dem Kontinent. Vor allem die USA engagieren sich mit ihren Erdölkonzernen in Libyen, doch Gaddafi drängte deren Einfluss immer mehr zurück. Schon 1973 übernahm der Staat 53 Prozent aller nichtlybischen Erdölgesellschaften und damit auch wieder die Kontrolle über das Schwarze Gold.

Panama/1989:  Der Machthaber Manuel Noriega wird in einem illegalen Angriffskrieg, der sogenannten „Operation Just Cause“ – eingefädelt von der CIA – von den USA gestürzt. Hintergrund: Im Januar 1990 wird der strategisch wichtige Panama-Kanal größtenteils an Panama übergeben (2000 vollständig). Doch für die Amerikaner ist Noriega zu unberechenbar, um ihm die „Herrschaft“ darüber zu überlassen.

Serbien/1999: Gezielt destabilisieren die USA das kommunistische Jugoslawien, hetzen verschiedene ethnische Gruppen im Vielvölkerstaat gegeneinander auf. Das bekennt später der ehemalige CIA-Agent Robert Baer. Denn mit dem Zerfall der Sowjetunion verändert sich auch die geostrategische Rolle Jugoslawiens. Da es zuvor dem Warschauer Pakt angehörte, konnten die Amerikaner keinen Einfluss auf den Balkan nehmen. Nun ist es deren Ziel, die einzelnen Staaten vom kommunistischen „Mutterland“ abzutrennen, damit diese selbständig werden. Serbien, das damals sozusagen den „Kernstaat“ von Jugoslawien bildet, wird dabei als „Sündenbock“ für jegliche Vergehen gebrandmarkt. Während des Krieges kommt es auf allen Seiten zu schweren Verbrechen. Ohne UNO-Mandat und unter der Führung der USA bombardiert die NATO schließlich Serbien. Erstmals seit Ende des Zweiten Weltkriegs beteiligt sich auch Deutschland wieder an einem Angriffskrieg, der dazu noch illegal ist. Schließlich wird Jugoslawien zerschlagen, in verschiedene Staaten aufgeteilt und der Kosovo von Serbien abgetrennt.

Afghanistan/2001: Nach den verheerenden 9/11-Anschlägen greift die USA ohne UNO-Mandat Afghanistan an. Die Amerikaner machen den Saudi Osama bin Laden und das Terrornetzwerk al-Qaida für die Anschläge verantwortlich. In verschiedenen Ländern kursieren jedoch ganz andere Gerüchte: Die Bush-Regierung hätte die Terroranschläge manipuliert, um den „Krieg gegen den Terror“ ausrufen zu können. Dabei sei dieser sei nichts anderes als die Berechtigung für „Ressourcenkriege“, um die imperiale Machtstellung der Amerikaner auszubauen. Am illegalen Angriffskrieg gegen Afghanistan beteiligen sich außerdem u.a. Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Irak/2003: Die Amerikaner unterstellen dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein, er hätte ABC-Waffen in seinem Besitz. Außerdem wolle er die Atombombe bauen und es würde Verbindungen von ihm zu den verheerenden 9/11-Terroranschlägen geben. Erst viel später erweisen sich alle Vorwürfe als haltlose Lügen. Dennoch führen die USA und Großbritannien ohne UNO-Mandat einen illegalen Angriffskrieg gegen das Land. Das Ziel ist die Kontrolle über das Erdöl und die Rohstoffe im Nahen Osten. Nach der Niederlage des Irak und der Hinrichtung Saddam Husseins ist nicht nur der Staat, sondern die gesamte Region, politisch destabilisiert.

Libyen/2011: Die NATO, angeführt von den USA, Großbritannien und Frankreich, bombardiert Libyen, das Land mit dem höchsten Lebensstandard in Afrika, um Präsident Muammar Gaddafi zu stürzen. Zwar beruft sich das Atlantische Militärbündnis auf eine Resolution des UNO-Sicherheitsrates, doch diese erlaubt keinen Regime Change, sondern lediglich die Errichtung einer Flugverbotszone. Der daher illegale Angriffskrieg löst ein Chaos in Libyen aus, das seitdem politisch destabilisiert ist und als Nährboden für islamistischen Terror gilt. Gleichzeitig werden die Flüchtlingsströme aus Subsahara-Afrika etc. nicht mehr zurückgehalten, wie es einst Gaddafi tat. Später findet sich kein Beweis dafür, dass Gaddafi jemals Massaker geplant, ausgeführt oder angedroht hätte, wie es die westlichen Politiker und Medien verbreiteten.

Syrien/2011: Die USA, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien und Katar wollen zusammen mit weiteren Verbündeten den syrischen Präsidenten Baschar al-Aassad stürzen. Und das, obwohl dieser noch vor Ausbruch des Krieges von rund 80 Prozent der Einwohner unterstützt worden ist. Der illegale Angriffskrieg wird durch gezielte Unruhen in der syrischen Stadt Daraa begonnen. WikiLeaks enthüllt später Depeschen des US-Außenministeriums, die belegen, dass schon die Bush-Regierung die Destabilisierung des Landes vorantrieb und diese Politik von Barack Obama fortgesetzt wurde. So wurden nicht nur gezielt religiöse Spannungen angeheizt, sondern auch Dissidenten mit Millionen von Dollars finanziert. Der neokonservative Hardliner Paul Wolfowitz, u.a. politischer Berater von George W. Bush und stellvertretender Verteidigungsminister unter Donald Rumsfeld, erklärte bereits 1991, dass die „alten Sowjetregime“ Syrien, Iran und der Irak „weggeräumt“ werden müssten.

Der ehemalige französische Außenminister Roland Dumas enthüllte, dass auch die Briten den Sturz von Assad wollten und deshalb schon 2009 eine Invasion durch Rebellen vorbereiteten. Die Franzosen selbst sind zunächst zerstritten in dieser Frage. Natürlich geht es auch in Syrien nicht etwa um die Unterstützung eines säkularen, demokratischen Volksaufstandes, wie es der Öffentlichkeit verkauft wird, sondern von Anfang an um einen Regime Change. So erklären die USA offen, einen „Neuen Mittleren Osten“ erschaffen zu wollen, in dem jedes Land der Region durch Reformen, einseitige Entwaffnungen oder direkte Staatsstreiche unterworfen werden. Misslingt die Entmachtung Assads, soll ein funktionsuntüchtiger Staat geschaffen bzw. dieser in „Ministaaten“ aufgespalten werden. Derselbe Plan also, wie in Ex-Jugoslawien. Nur so kann die USA ihren geostrategischen Traum eines „Neuen Mittleren Ostens“ verwirklichen. In der Folge mischen weitere Groß- und Regionalmächte im Syrienkrieg mit, wie z.B. Russland, der Iran und die Türkei. Jedes Land verfolgt seine eigenen Interessen. Syrien wird damit zum sprichwörtlichen Pulverfass und Quelle von Millionen von Flüchtlingen.

Ukraine/2014: Der Russlandfreundliche Präsident Wiktor Janukowytsch wird von den USA mit Mitteln der verdeckten Kriegsführung illegal geputscht. Danach besetzt Russland – ohne UNO-Mandat – die Halbinsel Krim. In der Folge stimmt bei einem Referendum die Mehrheit der Bevölkerung der Halbinsel im Schwarzen Meer für den Austritt aus der Ukraine und den Anschluss an Russland. Bis heute hält in der Ost-Ukraine ein Bürgerkrieg an, der als Stellvertreterkrieg zwischen Washington und Moskau gilt.

Jemen/2015: Saudi-Arabien greift das Nachbarland Jemen an („Operation Decisive Storm“), logistisch und politisch unterstützt von den USA, Frankreich und Großbritannien. Die Lage des Landes ist strategisch wichtig, vor allem die Meerenge Bab al-Mandab, welche die Arabische Halbinsel von Afrika trennt. Dort fahren Erdöltanker vom Persischen Golf durch den Suezkanal ins Mittelmeer und damit nach Europa. Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen gegen sunnitische al-Qaida-Terroristen. Saudi-Arabien und seine Militärkoalition unterstützen die Sunniten, der Iran die Schiiten. Ihnen geht um die Vormachtstellung am Persischen Golf. Der Schweizer Präsident des Internationalen Roten Kreuzes Peter Maurer erklärt, nachdem er in Jemen war, dass das Land nach fünf Monaten Bürgerkrieg schlimmer aussehe, als Syrien nach fünf Jahren. Dennoch berichtet fast niemand darüber. Die Weltpresse schweigt. Die Politiker auch.

Syrien/2015: Mit dem Argument der „Terrorbekämpfung“ stimmt der Deutsche Bundestag für die Beteiligung am Syrienkrieg, um Assad zu stürzen. Ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrates führen die USA, Großbritannien und Frankreich ihren illegalen Angriffskrieg gegen Syrien weiter.

Wenn Sie diesen Auszug aus der „Liste der Schande“ lesen wird schnell klar werden, welche Interessen tatsächlich hinter den Angriffskriegen der USA und ihrer Verbündeten stehen. Diese Absichten haben bei Gott nichts mit „Frieden und Demokratie“ zu tun, sondern mit Rohstoffsicherung, geopolitischer und strategischer Macht und mit Gewinnen in Milliardenhöhe. Dafür werden Kriege, Verbrechen und Millionen von Toten in Kauf genommen.

So sieht’s aus – und nicht anders!

Vergessen Sie nicht: Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gilt als Verfechterin eines „starken“ Amerika, dessen geopolitische Macht unter Obama gelitten hat. Sie will die Vereinigten Staaten wieder zu früherer Stärke zurückführen. Alle Zeichen stehen auf Sturm, denn die Hardliner im Kongress sehen das genauso.

Lassen Sie sich weder von den interessengesteuerten Politikern noch von den Mainstream-Medien etwas anderes erzählen.

Sie wissen doch: Im Krieg stirbt als erstes die Wahrheit!

http://www.watergate.tv/2016/10/20/guido-grandt-illegale-kriege-usa/?hvid=25crA0

.

Gruß an die

Read Full Post »


Kurzfassung: Während die jüdischen Organisationen, das AIPAC und die Antidefamations-Liga, lauthalsig die öffentliche Meinung durch
die zu 90% jüdischen Massenmedien mit einfachen “Schimpfworten” wie “Antisemitismus” und “Verschwörungstheorie” dank ihres Konzepts der “politischen Korrektheit” ihrer kommunistischen Frankfurter Schule tyrannisieren können und die Politiker kaufen, hat der israelische Ministerpräsident, Netanjahu, in seinen Bemühungen darum, die US-Soldaten in einem Grosskrieg mit dem Iran für seine messianischen Vorstellungen von einem Gross-Israel sterben zu lassen, einen formidablen Helfer im Weissen Haus.

Es geht darum, den Atomvertrag zwischen den 5-Mächten und dem Iran zu sabotieren.

Netanjahus Trumpfkarte heisst dabei Phillip Zelikow. Der ist Obamas Berater, Vorsitzender des  Geheimnisdienst-Vorstands des Präsidenten und  sehr einflussreich. Er besitzt anscheinend teuflische Gaben, die Menschen dazu zu überreden, nach Israels Pfeife zu tanzen.

Er war der Chefdirektor der 11. Sept.-Kommission und schrieb ganz allein 16 Monate vor der Veröffentlichung den diskreditierten, unglaubwürdigen 11. Sept.-Report, der einen US- Krieg in Afghanistan rechtfertigen sollte.
Sogar hatte er 1998 zusammen mit dem heutigen US-Kriegsminister, Ashton Carter, den Plan für den 11. Sept. und die Folgen daraus ganz klar in einem Artikel beschrieben. In einem Video offenbart er, dass man die hegelsche Dialektik benutzte.

Er hatte einen entscheidenden Einfluss darauf,  die US in den 2. Irak-Krieg zu treiben, geholfen von Weltuntergangssekten und Dick Cheney´s Haliburton-Öl-Interessen im Irak.
Dazu benutzte er die Milzbrandbriefe, die er geschickt Saddam Hussein zuschrieb – obwohl sie “were made in USA” – im US-Militärlabor in Fort Detrick.
Er ist der Fürsprecher und Inspirator  der vielen Operationen der US unter falscher Flagge, um die US in Kriege zu treiben, die von Netanjahu erwünscht sind. Er hat eine Abhandlung über den Nutzen der Falschflaggen-Operationen geschrieben

Laut dem Global Res. unterstützen alle großen israelischen politischen Parteien und die meisten israelischen Wähler diese gefährliche Politik gegen den Iran. Die Präsidenten der 52 wichtigsten amerikanischen jüdischen Organisationen in den USA wurden mobilisiert, um die Mehrheit des Kongresses zum Einlenken mit Netanjahus Diktaten zu schikanieren, bestechen und knüppeln.

Der Kongress ist schon längst von AIPAC gekauft und scheint für Netanjahus Grosskrieg geneigt. Eine Abstimmung steht bevor. Immer mehr Mitglieder neigen dazu, Obamas Vertrag mit dem Iran zugunsten des von Zelikow und Netanjahu verlangten Grosskriegs/evt. des 3. Weltkriegs abzulehnen.
Wenn das geschieht, bedeutet es Krieg, sagt Obama  propagandistisch.
Bisher hat Zelikow Obama nicht überreden können. Wer wird das wohl nicht überleben – Zelikow oder Obama?

*

Die American Israel Education Foundation (AIEF), der Bildungs-Flügel der  Hardliner  der rechten Pro-Israel-Lobby-Organisation des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC), nimmt alle  neuen US-Gesetzgeber mit auf eine Tour nach Israel in der Hoffnung,  sie gegen das Iran-Atomabkommen zu wenden. Mehr als 50 US-Kongressmitglieder werden sich im August mit Ministerpräsident Netanjahu in Israel treffen (Global Res. 4 Aug. 2015).

Obama sagt vor jüdischen Führern: “Wenn wir den Iran angreifen, wird die Hisbollah Raketen auf Tel Aviv schießen”. Der US-Präsident betonte, dass Israel die Hauptlast einer jeden militärischen Eskalation mit dem Iran tragen werde.
(Haaretz 5 Aug. 2015).

*

Wissen Sie, wer heute der gefährlichste Maulwurf der Welt ist – abgesehen von seinen Illuminaten-Meistern? Ich tat es nicht, bis ich Prof. Petras’ Einlage unten las.  Er ist eine obskure Figur – wie direkt aus den Drahtziehern hinter den jahrhundertealten “”Protokolle der Weisen von Zion“” genommen: Er fördert rücksichtslos ihren Plan – mit Händen, die vom Blut der Völker triefen – und zwar durch die Manipulation von US Führungskräften in schwarze Flaggen-Operationen, die  zu den Kriegen führen, die von der US-jüdischen Lobby/Israel erwünscht sind. Jetzt hat er es auf Geheiß Netanjahus auf den Iran abgesehen.

Sein Name ist  Phillip David Zelikow ein zionistischer Jude  mit engen Beziehungen zum  ehemaligen Vize-Präs. Dick Cheney, Aussenministerin Condoleezza Rice und Präs. Bush Jr.

Global Res. 1 Aug. 2015Prof. James Petras 
petrasProf. Petras (links) wurde von jüdischen Organisationen wiederholt wegen des Hinweises auf jüdische Beteiligung am 11. Sept. und der Finanz- / Wirtschaftskrise 2008  des “Antisemitismus”beschuldigt  – aber erstaunlicherweise ist er anscheinend nie verklagt worden !! Seine  Website ist hier.

Phillip Zelikow hatte nie eine herausragende Stellung im Kabinett oder im Weißen Haus. Zelikow arbeitet weiterhin als Insider mit der Beförderung der Iran-Kriegsagenda aus dem Rampenlicht.
Angesichts seiner Position als hoch angeschlossenen  Insiders, sind  Zelikows Versuche, das Iran-US-Abkommen zu sabotieren eine weit größere Gefahr für den Weltfrieden als all die lauthalsige Lobbyarbeit der 52 zionistischen Organisationen, die im Kongress aktiv sind.
Zelikow war ein großer Insider Verfechter der Invasion im Irak 2003. Nun fördert  Zelikow wieder eine Politik der Entsendung von US-Kampftruppen, um dem regionalen Interesse Israels zu dienen.

Zelikoff war der Chefdirektor der 11. Sept. Kommission: Er allein schrieb den weithin diskreditierten 11.Sept.-Bericht, und zwar 16 Monate, bevor er veröffentlicht wurde!
Zelikoff zeigt im 11. Sept.-Skandal die hegelsche Dialektik, die immer in der NWO Lenkung der Geschichte verwendet wird. Zelikow ist seit den frühen 1980er Jahren unter Reagan ein sehr einflussreicher Sicherheitsberater des US-Außenministeriums und der Regierung. Im Jahr 2011 ernannte Präsident Obama ihn zum   Geheimdienst-Beratungs-Vorstand des Präsidenten.

Die Israelis, die sich freuten und tanzten, als die WTC Twin Towers fielen, erklärten im israelischen Fernsehen, dass sie gesendet würden, um  das bevorstehende Ereignis zu bezeugen und darüber zu berichten !! (womit  sie folglich im voraus Bescheid wussten). Darüber oder überhaupt über Israels Rolle am 9. Sept. hat Zelikow kein Wort geschrieben.

Im Jahr 1998, 3 Jahre vor dem 11. Sept., war Phillip Zelikoff Mitverfasser eines Artikels  in CFR’s “Foreign Affairs”, mit dem heutigen US Verteidigungsminister, Ashton Carter, zusammen. Darin wurde eine Beschreibung der 11. Sept.-Operation unter falscher Flagge und ihrer epochalen  Folgen gegeben (aus dem Video oben):

zelikow1

zelikoff3

zelikoff5

zelikoff7

zelikoff8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

**********

Nach dem 11. Sept. ¨richteten die USA  2 Institutionen ein, die auch im Zelikoff / Ashton Artikel vorgeschlagen wurden:

1) eine, um umgehend auf solche Ereignisse reagieren zu können, und

2) Das Homeland Security Dept. (Heimat-Sicherheits Ministerium).

Phillip Zelikow´s Rolle in Netanjahus grossem Spiel
Zelikows Rolle ist auf lange Sicht viel diskreter und wichtiger für Israel und Netanyahu  als die Schreihälse und Schläger des AIPACs und anderer zionistischer Fronten. Er setzt sich immer wieder in entscheidende öffentliche Diskussionen ein und nimmt leise  strategische Positionen ein, um auf Ereignisse oder Politik zu beraten, die Wendepunkt-Folgen haben und wo seine tiefe Verbundenheit mit Israel  nie diskutiert wird.
Zelikow sprüht …. reinen, unverfälschten Müll mit autoritativer Raffinesse heraus!

Der israelische Ministerpräsident, Netanyahu, hat dem Iran den Stellvertreterkrieg  und groß angelegte militärische Mobilisierung in Israel (27.  -29. Juli) sowie die Organisation der größten politischen Kampagne ultrazionistischer Juden in Washington angekündigt, um die USA in den Krieg zu ziehen.

Diese politisch-militärische Strategie wird von führenden Zionisten in den höchsten Kreisen der US-Regierung gefördert – sowie vom Herausgeber  des Wall Street Journals und ehemaligen Herausgeber der Jerusalem Post, Bret Stephens.

Der Zweck dieses zweigleisigen Propaganda-Blitzkriegs ist es, das kürzlich unterzeichnete US-iranische Abkommen nichtig zu machen und einen weiteren großen Krieg im Nahen Osten zu starten.

Israels Netanjahu verlässt sich darauf, dass seine hohen Funktionäre im Ausland (US) die Räder des Krieges in Bewegung setzen. Innerhalb von Tagen nach den Angriffen am 11. September 2001 erstellte Israels führender Sprecher im US-Senat, Joseph Lieberman, den Fahrplan für US-Kriege im nächsten anderthalb Jahrzehnt – er erklärte, dass “die USA dem Irak, Syrien, Libyen, dem Libanon und dem Iran den Krieg erklären müssen”, obwohl diese Länder am Ereignis nicht beteiligt waren. – Sehen Sie das Video mit dem jüdischen CFR-Insider, General Wesley Clark.

Was Zelikow mit den tobenden Bullen des Zionismus gemeinsam hat, ist sein ständiger Rückgriff auf Schmähungen gegen irgendein Land oder Bewegung, die  von Israel als Ziel identifiziert worden ist.

Zelikow wird um eine “Koalition” der Nahost-Diktatoren und Monarchen werben, um Israels Traum zu erfüllen, wie durch Joseph Lieberman im September 2001 diktiert. Das ist ein Traum von verheerender Kriegsführung  gegen den Iran, die zu seiner Aufteilung  ähnlich wie der de-facto-Teilung des Irak, Syriens und Libyens führt, was zu einem Mittleren Osten führen wird, der für immer durch religiöse Konflikte, ausländische Besetzungen, balkanisiert und verwüstet bleibt. Israel kann dann  die Enteignung und Vertreibung aller Palästinenser sowie die Einrichtung eines erweiterten, rein jüdischen Staates durchsetzen – durch unsägliche Zerstörung und Elend umgeben …

Alle großen israelischen politischen Parteien und die meisten israelischen Wähler unterstützen diese gefährliche Politik gegen den Iran. Die Präsidenten der 52 wichtigsten amerikanischen jüdischen Organisationen in den USA wurden mobilisiert, um die Mehrheit des Kongresses zum  Einlenken mit Netanjahus Diktaten  zu schikanieren, bestechen und knüppeln. (Die jüdische Lobby hat schon  den US- Kongress gekauft  und hier und hier).

Alle großen (im jüdischen Besitz) US Presse- and TV-Medien plappern  Netanjahus Aufruf  gegen den Friedensvertrag” nach, trotz massiver  öffentlicher Meinung in den USA gegen eine Eskalation des Konflikts.

Zelikows “Anti-ISIS-Koalition” ‘wird letztlich nach den irakischen Schiiten-Milizen und deren Haupt-Anhängern unter der iranischen Revolutionsgarde gehen – was mit Netanjahus Strategie genauestens übereinstimmt!

Im Oktober 2001 erfolgte der erste ‘Milzbrand-Angriff “. Nationale Nachrichtensendungen brachten ein Interview mit … der wieder  verpackten “Al-Qaida”- Experten, Professor Zelikow – trotz Zelikows Mangel an arabischen und wissenschaftlichen KenntnissenZelikow bezeichnete  den Milzbrand als “waffenfähig” und sagte, dass er auf jeden Fall von einem staatgesponserten Militärlabor ‘ herrühre, was den Irak bedeute. (Er hatte Recht hinsichtlich des  “Militärlabors” – nur war die Anlage  das  US-Waffenlabor in Fort Detrick).  Dadurch förderte er die Forderung nach Krieg gegen Saddam Hussein.

Sept. 11-2001Zelikows “Kompetenz”  und Nützlichkeit für Israel leitet sich von seinem Artikel über die politische Nützlichkeit falscher Flaggen und Katastrophen – einer zionistischen Spezialität und die  Gundlage des NWO-“Kriegs gegen den Terror” –  die von imperialistischen Mächten  zusammengebraut oder angestiftet wird,  um eine traumatisierte Öffentlichkeit in unpopuläre Kriege und drakonische heimische Polizeistaat-Politik zu treiben.

Kommentar
Ein unerkannter Verräter und Maulwurf kann  durch Lügen, die in die Ohren der Führer geflüstert und durch seine wahren Meister bezahlt werden/ bzw. durch Vertuschen  von Fakten die ganze Welt einbrechen lassen.

Ein Beispiel ist Henry Kissinger (Avram Ben Elaza), der den Arabern eines  und den Israelis etwas anderes sagte, um den Yom-Kippur-Krieg im Jahr 1973 und die weltweite Ölkrise auszulösen. Dadurch erzielte Kissinger das, was ihm seine Meister auf dem Bilderberger-Kongress in Saltsjöbaden 1973 auferlegt hatten: Die Öl-Preise zu vervierfachen und eine weltweite Ölkrise auszulösen (Andreas von Rétyi: “Bilderberger”. Jochen Kopp Verlag, Rottenburg, 2006)

Phillip Zelikow ist so ein Experte – und in der  Arena, in der er agiert, entscheidet man über Weltkrieg und Frieden.

Zelikow förderte zahlreiche US-Operationen unter falscher Flagge,  förderte effizient den 2. Irak-Krieg, den Anthrax-Betrug, der  dazu führte, und schmiedete den 11. Sept.-Report, um Afghanistan und Saddam Hussein, der einzigen Bastion, um Chaos  im Irak zu verhindern, die Schuld zuzuschieben.
Jetzt tut er sein Schlimmstes, um das US/Iran Nuklearabkommen zwecks eines   Grosskriegs mit dem Iran zu untergraben.

EYinon-planr ist Netanjahus effizientestes Instrument, um in Nahost zu teilen und beherrschen sowie den Yinon Plan  (links), d.h.  “Groß-Israel“, zu erstellen. Das ist für den Anti-Amalekiter und Lubawitcher Chabad-Fan, Netanjahu, eine Notwendigkeit für das Kommen seines Messias´, ben David, der die Welt jüdischer Herrschaft  unterwerfen werde.

In der Tat: Gegen den Iran hat der  US Kongress Israel  unbegrenzte militärische  Unterstützung zugesagt: Sec. 1 (8) of the Bill Text 113th Congress (2013-2014) S.RES.65.ATS und hier: “Wenn die Regierung des Staates Israel gezwungen wird,  in legitimer Selbstverteidigung gegen das Atomwaffenprogramm des Iran Militäraktionen zu ergreifen, sollte  die Regierung der Vereinigten Staaten,  im Einklang mit dem Gesetz der Vereinigten Staaten und der Verfassungs-Verantwortung des Kongresses, zu Israel stehen und der Regierung des Staates Israel in der Verteidigung  seines Hoheitsgebiets, seiner Menschen und Existenz  militärische Macht, diplomatische, militarische und wirtschaftliche Unterstützung leisten”.
Es ist zweifelhaft, ob Obama das Iran-Abkommen durch den Kongress bekommt: AIPAC und Israel haben die Politiker dort gekauft und hier.

http://new.euro-med.dk/20150812-der-gefahrlichste-mann-fur-den-weltfrieden-ist-netanyahus-maulwurf-im-weissen-haus.php

.

Read Full Post »


 sextaeterEin Schaustück für den kulturellen Reichtum, der uns derzeit in Form sogenannter Südländer „geschenkt“ wird spielte sich am Mittwoch in einer Wohnsiedlung in Köln-Longerich ab. Am helllichten Tag belästigte ein Perser nacheinander mindestens drei Frauen, verfolgte sie gestikulierte eindeutig sexuell motiviert, entblößte sich vor ihnen und onanierte hemmungslos auf offener Straße vor den Augen von Passanten und den Fenstern von Einfamilienhäusern. Sein Treiben beendete er offenbar in einem Fall als er bemerkte, dass er fotografiert wurde. Der Sänger Chris Ares postete ein Foto des Perversen mit dem Bericht einer Leserin auf Facebook. Mittlerweile hat die Polizei das testosterongesteuerte Talent ausgeforscht, kurzzeitig festgenommen und wieder auf Frauen und Kinder losgelassen. Abgelegt unter #Merkeldeutschland 2016.
.
….danke an Altruist.
.
Gruß an die islamistischen „Straßen-Wixxer“
Der Honigmann
.

Read Full Post »


BERLIN/RIAD/SANAA
(Eigener Bericht) – Trotz anhaltender Kriegsverbrechen der saudischen Streitkräfte im Jemen setzt Berlin die Unterstützung für den Herrscherclan in Riad fort. Während wegen angeblicher oder tatsächlicher Kriegsverbrechen im syrischen Aleppo Forderungen nach einer Verschärfung der Russland-Sanktionen laut werden, bleibt für Saudi-Arabien sogar das Bombardement einer Trauerfeier, bei dem über 140 Zivilisten getötet wurden, ohne Folgen. Mehr als 2.400 zivile Todesopfer haben Luftangriffe der saudisch geführten Kriegskoalition im Jemen bereits gefordert, darunter Patienten in Krankenhäusern von Ärzte ohne Grenzen oder Kinder, die eine Koranschule besuchten. Eine von Riad exekutierte Seeblockade schneidet den bitter armen Jemen, der zu 80 Prozent von Lebensmittelimporten abhängig ist, von Nahrungslieferungen ab. Inzwischen sind 1,5 Millionen Kinder in dem Land unterernährt, 370.000 von ihnen schwer; sie können nur unzureichend medizinisch versorgt werden, weil Saudi-Arabien Arzneimittelfabriken bombardiert und auch die Einfuhr von Medikamenten beschränkt. In deutschen Medien wird die humanitäre Katastrophe im Jemen weitgehend beschwiegen: Riad, das sie verantwortet, ist der wichtigste Verbündete Berlins im Mittleren Osten; sein Krieg im Jemen soll mit den Rebellen der Huthi-Bewegung zugleich den Einfluss Irans zurückdrängen, er liegt damit auch im Interesse der deutschen Eliten.
Joint Planning Cell
Saudi-Arabien und seine Kriegskoalition [1] haben ihre Angriffe auf den Jemen von Anfang an mit Bombardements geführt, denen zahlreiche Zivilisten zum Opfer fielen und die zum Teil schon bald als Kriegsverbrechen eingestuft wurden. Bereits nach den ersten Luftangriffen vom 25. März 2015 wurden 18 zivile Todesopfer vermeldet. Am selben Tag teilte das Weiße Haus mit, US-Präsident Barack Obama habe „logistische und nachrichtendienstliche Unterstützung“ für die saudische Kriegskoalition genehmigt; um sie zu koordinieren, richte man gemeinsam mit Saudi-Arabien eine „Planungszelle“ („Joint Planning Cell“) ein.[2] US-Außenminister John Kerry kündigte zudem an, die US-Unterstützung beziehe sich auch auf die militärische Zielbestimmung („targeting“).[3] Dies wurde allerdings wenig später offiziell in Abrede gestellt – aus gutem Grund: Bereits am 14. April sah sich der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al Hussein, veranlasst, scharfe Kritik wegen zahlreicher Angriffe auf Zivilisten im Jemen zu üben. Mindestens 364 Zivilpersonen seien seit Beginn der Kämpfe zu Tode gekommen, zu einem nicht geringen Teil durch Luftangriffe der saudischen Kriegskoalition, berichtete Al Hussein; bombardiert worden seien Krankenhäuser, Schulen, Moscheen und Wohngebiete. Der UN-Menschenrechtskommissar stellte Untersuchungen in Aussicht.[4]
„Vollstes Verständnis“
Die saudischen Luftangriffe auf zivile Ziele sowie die hohe Zahl an zivilen Todesopfern hielten auch die Bundesregierung nicht davon ab, dem Krieg ausdrücklich ihre Zustimmung zu erteilen. Er habe „Verständnis für das saudische Vorgehen“, äußerte Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Tag nach den ersten Bombardements mit den ersten 18 toten Zivilisten.[5] Es folgten mehrere Stellungnahmen aus dem Auswärtigen Amt, in denen es hieß, Saudi-Arabien attackiere den Jemen „in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht“; man habe „keine Zweifel an der völkerrechtlichen Legitimität des saudischen Vorgehens“.[6] Während Berlin damit beschäftigt war, Riad den Rücken zu stärken, versuchten Menschenrechtsorganisationen, sich einen Überblick über die Lage vor Ort zu verschaffen. Human Rights Watch etwa nutzte eine fünftägige Feuerpause, um am 15. und 16. Mai 2015 in Saada, dem Zentrum der von Riad bekämpften Huthi-Bewegung und der damals wohl am schlimmsten von den Bombardements getroffenen Stadt, Recherchen durchzuführen. Die Organisation dokumentierte unter anderem sechs Angriffe auf Wohnhäuser, von denen einer auf einen Schlag 27 Angehörige einer einzigen Familie auslöschte, darunter 17 Kinder. Bombardiert worden seien darüber hinaus eine Schule, eine stark frequentierte Tankstelle sowie fünf belebte Märkte, auf denen es keinerlei Hinweise auf militärische Aktivitäten gegeben habe. Es scheine sich dabei um Kriegsverbrechen zu handeln, urteilte Human Rights Watch.[7]
In den Hunger blockiert
Schwere Vorwürfe gegen die Kriegführung der von Saudi-Arabien angeführten Koalition im Jemen sind seitdem regelmäßig erhoben worden. Riad hat schon am 26. März 2015, unmittelbar nach der ersten Bombardierung, eine Seeblockade verhängt, die den Jemen fast vollständig von Importen abschneidet. Die Folgen sind fatal. Das Land musste vor der Blockade rund 80 Prozent seiner Lebensmittel im Ausland kaufen, darunter 90 Prozent seines Weizen- und 100 Prozent seines Reisbedarfs.[8] Seit Beginn der Blockade gelangt allerdings nur ein Bruchteil der notwendigen Importe ins Land; es herrscht trotz verzweifelter Aktivitäten der Vereinten Nationen und diverser Hilfsorganisationen ein krasser Mangel an Nahrungsmitteln, Treibstoff und Medikamenten. Von den rund 26 Millionen Jemeniten sind inzwischen 21,2 Millionen – 82 Prozent der Bevölkerung – auf humanitäre Hilfe angewiesen. 14,4 Millionen verfügen nicht über ausreichend Lebensmittel, 7,6 Prozent sind sogar von schwerem Nahrungsmangel betroffen. 1,5 Millionen Kinder sind unterernährt, 370.000 in höchstem Maße. Jüngst hat UNICEF Alarm geschlagen: Trotz gewaltiger Anstrengungen könnten Hilfswerke die furchtbare Not nur in beschränktem Umfang lindern, teilte die Organisation mit; man müsse alles daran setzen, die Nahrungsmittelversorgung und das Gesundheitssystem wieder zu normalisieren. Das würde freilich voraussetzen, dass Saudi-Arabien – immerhin ein zentraler Verbündeter des Westens im Mittleren Osten – seine seit eineinhalb Jahren bestehende Blockade aufhebt.
Zivile Ziele bombardiert
UNICEF hat erst kürzlich zum wiederholten Male ein offenkundiges Kriegsverbrechen der von Riad geführten Kriegskoalition beklagt. Demnach wurde am Morgen des 13. August 2016 bei einem Luftangriff auf Saada im Norden des Landes eine Koranschule getroffen. Mindestens sieben Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren wurden getötet, die überlebenden Kinder wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Wenige Tage zuvor hatte UNICEF konstatiert, seit Beginn des Krieges seien bereits 1.121 Kinder zu Tode gekommen. Insgesamt sind nach Angaben der Vereinten Nationen im Krieg im Jemen bislang 4.125 Zivilisten getötet worden, rund 60 Prozent davon – mehr als 2.400 Menschen – durch Luftangriffe der saudischen Militärkoalition. Im August teilten Human Rights Watch und Amnesty International mit, allein sie hätten mittlerweile mehr als 70 völkerrechtswidrige Luftangriffe dokumentiert, bei denen mehr als 900 Zivilisten ums Leben gekommen seien. Zudem hätten sie 19 Angriffe mit international geächteter Streumunition registriert.[9] Bombardiert worden seien sogar Arzneimittelfabriken und Nahrungsmittellager sowie Krankenhäuser, deren GPS-Daten die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen eigens übermittelt habe.[10] Recherchen zeigen, dass mehr als ein Drittel der Luftangriffe, die die saudisch geführte Kriegskoalition fliegt, zivile Ziele trifft.[11] Das jüngste Bombardement einer Halle, in der über tausend Menschen zu einer Trauerfeier zusammengekommen waren, fügte der Liste saudischer Kriegsverbrechen ein weiteres mit mehr als 140 Toten hinzu.
Iran und die Meerengen
Im Unterschied zu den angeblichen oder tatsächlichen Kriegsverbrechen in Aleppo, die aus außenpolitischen Gründen propagandistisch ausgeschlachtet werden (german-foreign-policy.com berichtete [12]), ignoriert Berlin die mutmaßlichen saudischen Kriegsverbrechen nach Möglichkeit. Dafür gibt es zwei Ursachen. Die eine besteht darin, dass der Herrscherclan in Riad – anders als die syrische und die russische Regierung – bislang als weitgehend loyaler Statthalter westlicher Interessen im Nahen und Mittleren Osten gilt. Die zweite Ursache liegt in der Konfliktkonstellation im Jemen. Dort ist Anfang 2015 der mit Riad verbündete, als prowestlich eingestufte Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi durch die nordjemenitische Rebellenbewegung der Huthi gestürzt worden, die ihrerseits eine gewisse – wenngleich oft übertrieben dargestellte – Nähe zu Iran aufweist und sich mit antiwestlichen Positionen hervortut. „Die Aussicht, dass Iran, die Schutzmacht der Houthis, neben der Meerenge von Hormuz auch noch die Meerenge zwischen dem Jemen und Afrika kontrollieren könnte, durch die jeden Tag Millionen Barrel Erdöl transportiert werden, erschreckt viele“ im Westen, berichtete kurz nach Beginn des Krieges im März 2015 ein Nahostexperte.[13] Riads militärischem Vorgehen gegen die Huthis und damit auch gegen Iran legt Berlin deshalb keine Steine in den Weg.
Mit Waffen belohnt
Weit davon entfernt, Konsequenzen aus Kriegsverbrechen wie der Bombardierung einer Trauerfeier in Sanaa befürchten zu müssen, wird Saudi-Arabien sogar weiter mit Rüstungsgütern aus deutscher Produktion beliefert – darunter auch Kriegsgerät, das es im Jemen einsetzt. Jüngstes Beispiel sind aktuelle Verhandlungen über die Lieferung zusätzlicher Eurofighter an die saudische Luftwaffe. german-foreign-policy.com berichtet in Kürze.

Read Full Post »


Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ist für Krieg. Das zeigte sie schon in 2008. Damals war sie eine große Befürworterin des von George Bush angezettelten Irak-Kriegs. Später, als US-Außenministerin, setzte sie sich für einen NATO-Angriff auf Libyen ein. Nach dem grausamen Mord an Muammar al-Gaddafi in 2011 freute sich Clinton in einem Interview und sagte: „Wir kamen, wir sahen, er starb“. Jetzt spricht sich die Demokratin offen für einen Konflikt mit Russland und China aus. Der russische Präsident warnte nun davor, Clinton ins Amt des nächsten US-Präsidenten zu wählen.

Russlands Präsident Wladimir Putin meldete sich nun im US-Wahlkampf zwischen Hillary Clinton und Donald Trump zu Wort. Nach einem Bericht von „CNN“ meinte Putin, wenn die Amerikaner die Demokratin Clinton wählen, wählen sie den Krieg und wenn sie den Republikaner Trump wählen, wählen sie den Frieden.

 Die Zeichen stehen auf Eskalation

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist schon lange angespannt. Aktuell ist es der Krieg in Syrien, der den Westen dazu veranlasst über weitere und härtere Sanktionen gegen die Russische Föderation nachzudenken. (Siehe: Wegen Syrien: Merkel will in EU für Verschärfung der Russland-Sanktionen werben – Keine Kritik an US-Bombardements). Auch die Cyber-Angriffe gegen Hilary Clinton und US-Einrichtungen werden Russlands Regierung zugeschrieben.

Davor war es die Eingliederung der Schwarzmeer-Halbinsel Krim zu Russland und der Konflikt im Osten der Ukraine, weswegen die Westmächte Sanktionen über Russland verhängten.

Die Zeichen des Westens in Bezug auf Russland stehen tatsächlich auf Eskalation. Auch die Nato-Erweiterung Richtung russischer Grenze lässt dies erkennen. Der Westen spricht zwar von Abschreckungsmaßnahmen „gegenüber der aggressiven russischen Politik“, doch für Beobachter ist unschwer zu erkennen wer der eigentliche Aggressor ist.

Hilary Clinton die Kriegstreiberin

Mit Hilary Clinton als nächste US-Präsidenten sind die Chancen auf einen heißen Krieg mit Russland sehr hoch. Sie ist bekannt dafür, nicht vor Kriegen zurückzuschrecken. Im Gegenteil: Schon den Irak-Krieg von George Bush Junior in 2008 hat sie unterstützt – während sich viele Demokraten dagegen aussprachen.

 Als US-Außenministerin von Präsident Barack Obama spielte Clinton eine Schlüsselrolle bei den NATO-Angriffen auf Libyen. Nach dem Sturz und der brutalen Ermordung des libyschen Führers Muammar al-Gaddafi in 2011, scherzte sie vor einem „CBS-News“ Interview und sagte: „Wir kamen, wir sahen, er starb“.

Zudem ist sie eine Erzfeindin des Iran. „Wenn ich Präsidentin werde, werden wir den Iran angreifen!“, sagte sie schon im Jahr 2008.

Hilary Clinton gilt als Lobbyistin für die Interessen Israels. Zudem erhielten die Familienstiftungen der Clintons Millionenspenden aus Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten, was ihre Einstellung erklären dürfte.

Clinton wirbt in Wahlkampfreden für mehr Kriege

 Die US-Präsidentschaftskandidatin Clinton spricht sich auch in ihren Wahlkampfreden für mehr militärisches Engagement im Nahen-Osten und weltweit aus. Bei einer Rede in Cincinnati sagte Clinton, dass sie als US-Präsidentin gegen jeden „politisch, wirtschaftlich und militärisch“ vorgehen werde, der Hacker-Attacken gegen US-Einrichtungen verübt.

Dabei nannte sie Russland und China als Nationen, die andauernd Hacker-Angriffe durchführen. „Sie haben die Berichte gesehen, dass Russland und China eine Menge von Dingen gehackt haben. Russland hat sogar das Nationale Komitee der Demokraten gehackt, vielleicht sogar einige Wahlsysteme der Staaten. Wir müssen den Preis erhöhen und sicherstellen, dass wir uns gut verteidigen können, um gegen jene zu kämpfen, die gegen uns kämpfen“, sagte Clinton und fügte hinzu: „Ich werde es als Präsidentin klar machen, dass die USA Cyber-Attacken genauso behandeln wird wie alle anderen Attacken. Wir sind bereit, ernsthalt politisch, wirtschaftlich und militärisch zu antworten.“

Der russische Präsident Putin, glaubt, dass im Gegensatz zu Clinton, Trump in der Lage sein könnte die gefährlichen Spannungen zwischen Moskau und Washington abzubauen. „Ich hoffe, dass es nach der Wahl eine Chance auf Wiederherstellung der bilateralen Beziehungen gibt“, so Putin.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/kriegstreiberin-hillary-clinton-kremlchef-putin-ist-sicher-wer-clinton-waehlt-waehlt-den-krieg-a1952227.html

.

Gruß an die Wissenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Deutliche Worte vom russischen Botschafter, Tschurkin, im UN-Sicherheitsrat: „Hören Sie auf, Gesindel in der ganzen Welt zu unterstützen — Extremisten, Terroristen und alle anderen, die die Lage in diesem oder jenem Land aufschaukeln. Hören Sie auf, sich in die Angelegenheiten souveräner Staaten einzumischen. Lassen Sie diese koloniale Gewohnheiten, lassen die Welt in Ruhe“.

Der russische UN-Botschafter, Witali Tschurkin, wurde im UN-Sicherheitsrat sehr deutlich: So habe ein Vertreter Großbritanniens gesagt, dass Russland mit den Luftangriffen sofort aufhören sollte.

 Er entgegnete: „Hören Sie auf, Gesindel in der ganzen Welt zu unterstützen — Extremisten, Terroristen und alle anderen, die die Lage in diesem oder jenem Land aufschaukeln. Hören Sie auf, sich in die Angelegenheiten souveräner Staaten einzumischen. Lassen Sie diese koloniale Gewohnheiten, lassen die Welt in Ruhe“, so Tschurkin. Dann werde die Situation in sehr vielen Regionen der Welt gesunden, schreibt „Sputniknews“.

Der französische Entwurf: Ende der Luftangriffe auf Aleppo – abgelehnt

Der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin hob im UN-Sicherheitsrat seine Hand zum Veto gegen einen von Frankreich vorgelegten Resolutionsentwurf, in dem ein sofortiges Ende der Luftangriffe auf Aleppo gefordert wurde.

Der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault sagte an die Adresse Moskaus gerichtet, jedes Land, das den französischen Vorschlag ablehne, gebe dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad „die Möglichkeit, noch mehr zu töten“.

Der französische Präsident François Hollande sagte in Tulle, ein Land, das sein Veto gegen diese Resolution einlege, „diskreditiert sich in den Augen der Welt“.

Gegen den französischen Entwurf stimmte außer Russland noch Venezuela; China und Angola enthielten sich.

Der russische Entwurf: Ende des Kampfes in Aleppo – abgelehnt

 Russlands Resolutionsentwurf, in dem ein Ende der Kampfhandlungen vor allem in Aleppo gefordert wird, ohne dass ausdrücklich von einem Ende der Bombenangriffe auf die Stadt die Rede ist, wurde von neun der 15 Sicherheitsratsmitglieder abgelehnt.

Unterstützt wurde er von Russland, Venezuela, Ägypten und China; Angola und Uruguay enthielten sich.

Russland unterstützt die syrischen Regierungstruppen vor allem aus der Luft bei deren Kampf gegen die Rebellen, die den Osten von Aleppo kontrollieren. Aus Protest gegen die zunehmenden Angriffe auch auf zivile Ziele hatten die USA am Montag ihre Gespräche mit Russland über eine Waffenruhe in Aleppo für beendet erklärt.

Hintergrund: Kampf ums Öl und die Möglichkeit, nach Europa zu liefern

Im Krieg um Syrien ginge es lediglich um die beste Ausgangsposition für Gas- und Öl-Lieferungen für den europäischen Markt, berichtete “Finacial Times”. Russland, die West-Mächte und die Golfstaaten kämpfen nur an diesen speziellen Orten. Nur auf den ersten Blick sei dieser Krieg unübersichtlich. Als Energie-Krieg betrachtet lichte sich der Schleier.

 Demnach ginge es bei den Kämpfen in Aleppo um zwei der wichtigsten Öl-Märkte Syriens. Sie befinden sich in den nahen Provinz-Städten Manbidsch und al-Bab. Die wichtigste Pipeline, die Öl aus dem Irak – aus Mossul und al-Qaim –  befödert, verläuft durch beide Orte. Im Westen läuft sie durch die Stadt Aleppo bis zum Ölmarkt in Idlib.

Mit diesem allgemeinen Ansatz ließe sich auch die beobachtete Konzentration von US-Luftschlägen im Osten und russischen Luftschlägen im Westen erklären. Denn so könne einerseits die USA den Bau möglicher pro-russischer Pipelines im Osten des Landes verhindern – wie den der Iran-Irak-Syrien-Pipeline.

Andererseits wäre die Kontrolle über Westsyrien für Russland wichtig, um pro-westliche Pipelines zu verhindern. Hierzu gehöre auch die ursprünglich von den israelischen Golan-Höhen über Damaskus in die Türkei führende Pipeline. Würde es zu einem Sturz der Regierung in Damaskus kommen, könne Israel zum Gaslieferanten emporsteigen. Zum Weiterlesen …  (AFP/ks)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/un-sicherheitsrat-bleibt-im-syrien-konflikt-tief-zerstritten-a1946187.html

.

Gruß an die Wahrheiten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Für Thierry Meyssan kann der syrische Konflikt jederzeit zum Weltkrieg degenerieren. Die Vereinigten Staaten sind nicht mehr in der Lage, ihre Zusagen einzuhalten, wie beim Abkommen des Eid [islamisches Opferfest] zu sehen war, aber wollen deswegen nicht ihr Ziel aufgeben (die Entwicklung Chinas und Russlands zu verhindern, um eine unipolare Weltordnung zu wahren). Moskau und Peking ihrerseits sehen sich von jetzt an in einer Position der Stärke. Wir nähern uns dem entscheidenden Moment des Umsturzes der Weltordnung oder des Atomkriegs.

|
JPEG - 19.2 kB

Moskau hat nie an die Aufrichtigkeit Washingtons geglaubt. Trotzdem hat es seit dem Juni 2012 ohne Ende Abkommen aneinandergereiht, die nie gehalten wurden. Es betrachtet die Vereinigten Staaten nicht als Herrn der Welt, sondern als ein Imperium im Niedergang. Im Bewusstsein der enormen militärischen Kräfte des Pentagon, vor allem der nuklearen, will es Washington freundlich zum Friedhof geleiten und verhindern, dass es aufmuckt und einen Weltkrieg auslöst.

Als Russland Washington Schritt für Schritt zur Einstellung der Feindseligkeiten während des Eid in Syrien führte, wollte es die Optionen seines „Partners“ noch ein wenig mehr beschränken. In der Tat war Washington trotz seiner beruhigenden Erklärungen nicht in der Lage, den geringsten „Gemäßigten“ von den „Extremisten“ zu trennen. Nun sah das Abkommen vor, dass die von John Kerry benannten Gemäßigten in die Kampfmaßnahmen gegen die Dschihadisten eingebunden werden sollten und dann in die Regierung der nationalen Einheit von Präsident Baschar al-Assad einbezogen würden [1]. Washington hat jetzt nur noch zwei Optionen: entweder sich aus dem syrischen Konflikt zurückzuziehen oder weltweit in einen Frontalkrieg gegen Russland einzutreten.

Washington hat dann Auszüge aus einer Diskussion zwischen John Kerry und Vertretern der syrischen Salon-Opposition veröffentlicht, die angeblich „ohne sein Wissen“ am 22. September in New York aufgenommen wurden [2]. Man hört darin, wie der Außenminister sich beklagt, dass der US-Kongress sich weigere, Leute zum Sturz der Arabischen Republik Syrien zu schicken, und wie er den Oppositionellen rät, sich eine andere Militärmacht zu suchen, die anstelle der USA die Arbeit macht und sie an die Macht bringt. Dieser neue Schirmherr könnte nur das bereits vorhandene Bündnis von Saudi-Arabien, Israel, Jordanien, dem Qatar und der Türkei sein. Mit anderen Worten: Washington verzichtet auf den Krieg, aber am Boden ändert sich nicht wirklich etwas. Der Krieg wird fortgesetzt unter der alleinigen Verantwortung von Washingtons Vasallen.

Russland seinerseits ist weit entfernt davon, die Kraftprobe zu fürchten, hat seine Forderungen in Syrien beibehalten und sich den Sommer über im Geheimen militärisch im Jemen entfaltet. Am Samstag hat es eine Boden-Meer-Rakete auf die HSV-2 Swift abgeschossen, den Wellen durchschneidenden Katamaran der Emirati-Streitkräfte, und hat ihn zerstört. Obwohl der westlichen Presse zufolge die Rakete von den Huthis abgeschossen wurde und das Schmuckstück der Emirati-Marine nur beschädigt sein soll, sind die Fakten hartnäckig. Die Botschaft war gleichzeitig an die Nato und an die Öldiktaturen des Golfs gerichtet: Der allgemeine Krieg ist möglich und Moskau wird ihm nicht ausweichen.

Washington reagiert nicht auf den jemenitischen Zwischenfall und verlässt sich auf seine Schiffe.

Davon ausgehend, dass sich die Streitsache nicht auf Syrien beschränkt, sondern die Probleme sich seit Jahren summieren, ist Moskau der Auffassung, dass der dritte Weltkrieg bereits ausgebrochen ist, selbst wenn er sich nur auf einem begrenzten Territorium, in Syrien, abspielt. Seit fünf Jahren unterstützen 129 Staaten und 16 internationale Organisationen die Vereinigten Staaten gegen Syrien, Algerien, den Iran, Russland, China und Nordkorea. Vladimir Putin setzt das russisch-US-amerikanische Abkommen über die Begrenzung des waffenfähigen Plutoniums aus, eine Entscheidung, die sich aus der nuklearen Abschreckung ergibt. Mit der Vorlage eines Gesetzvorhabens an die Duma setzt er fest, den Vertrag über das Plutonium erst wieder aufzunehmen, wenn Washington seine Versprechungen hält: Rückzug der Streitkräfte, die von der Nato in ehemaligen sowjetischen Staaten aufgestellt wurden, Aufhebung der antirussischen Sanktionen, die sich seit dem Magnitski-Gesetz bis zum Staatsstreich in Kiew anhäufen – alles Forderungen, die uns um 15 Jahre zurückversetzen.

Washington hat geglaubt, dass es den russischen Einflussraum begrenzen könnte, dass es Versprechen machen könnte, ohne sie zu halten und Entschuldigungen auszusprechen. Das war vor dem Zusammenbruch der UdSSR wahr. Heute ist es das nicht mehr.

Übersetzung
Sabine

http://www.voltairenet.org/article193556.html

.

Gruß an die

Read Full Post »


Im polnischen 500 Seelen-Ort Redzikowo entsteht eines der größten Militärprojekte Europas. Die US-amerikanischen Streitkräfte bauen zusammen mit Polen einen Raketenabwehrschirm. Als Vorwand dient die Gefahr aus dem Iran. Viele Bürger glauben aber nicht an diese Begründung. Zudem wird die Regierung kritisiert, da das Projekt hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wurde. RT Deutsch bietet exklusive Einblicke in eine Region, deren Bürgen besorgt und verunsichert sind. Werden sie zukünftig das Erstschlagziel sein, sollte es zu einem Krieg kommen?

RT Deutsch

.

Redzikowo ist  Reitz,  ist ein Dorf in Hinterpommern

.

Gruß an die Deutschen Gebiete

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die USA haben 1,7 Milliarden US-Dollar in bar per Flugzeug in den Iran geflogen. Dies bestätigte das US-Finanzministerium vergangene Woche. Dollarnoten kamen dabei nicht zum Einsatz. Das Geld wurde in Form von Euros, Schweizerfranken und anderen Währungen geliefert und kam aus der Niederländischen sowie der Schweizerischen Zentralbank.
 Die Obama-Regierung gab am 6. September bekannt, dass sie Anfang des Jahres 1,7 Milliarden US-Dollar in bar an den Iran gezahlt hat – kurz nachdem das Atom-Abkommen mit dem Iran geschlossen wurde. Zum Einsatz kamen ausländischen Devisen. Das Geld wurde mit Flugzeugen ausgeflogen. Damit sollten seit Jahrzehnten fällige Forderungen des Iran beglichen werden, wegen denen eine milliardenschwere Schiedsklage anhängig war. Das auch Gefangene nach dem Geldtransport freigelassen wurden kam hinzu, wie FoxNews berichtete.
 Eine erste Lieferung von 400 Millionen Dollar ging am 17. Januar nach Teheran. Am selben Tag stimmte die iranische Regierung zu, vier amerikanischen Gefangene freizulassen. Kongress-Beamte sagten dem Wall Street Journal, dass die restlichen 1,3 Milliarden in zwei Tranchen am 22. Januar und 5. Februar ausgeflogen wurden.

Die Barzahlungen seien nötig gewesen wegen „bestehender US-und internationaler Sanktionen, die den Iran vom internationalen Finanzsystem isolieren“, so eine Sprecherin des US-Finanzministeriums. Die Zahlungen wurden in Schweizer Franken, Euro und anderen Währungen geleistet. Das Bargeld stammte aus der Niederländischen sowie der Schweizerischen Zentralbank.

Schulden aus den 70er Jahren

Mit der Zahlung von 400 Millionen wurde eine seit 37 Jahren anhängige Schiedsklage zwischen den USA und dem Iran abgewendet. Die restlichen 1,3 Milliarden waren die Zinsen, die sich seit den 1970er Jahren ansammelten.

Das Geld war einst vom Schah von Persien kurz vor dessen Sturz an die USA gezahlt worden: 1979 hatte der Schah Mohammad Reza Pahlavi in den USA Technik für Militärflugzeuge bestellt, die aber nie ausgeliefert wurden. Kurz darauf wurde er in der Islamischen Revolution gestürzt und Amerika sprach ein Embargo aus – der Deal war gescheitert.

 Das Regime, dass nach dem Schah kam, versuchte nun seit Jahrzehnten, das Geld von den USA zurückzubekommen. Nun hätte den USA eine Schiedsklage in Den Haag gedroht, die zu verlieren weit teurer gekommen wäre, als die Forderungen des Irans zu bedienen. So sagte es auch US-Präsident Obama laut CNN.

Harsche Kritik an „Lösegeld-Zahlung“

Obwohl die Obama-Regierung erklärte, die Geldlieferung stehe nicht im Zusammenhang mit einer Freilassung von Gefangenen, kam vor kurzem heraus, dass das Bargeld als Hebel benutzt wurde, um die Freilassung von Amerikanern zu bewirken, schreibt FoxNews. Republikanische Kongressabgeordnete beschuldigten das Weiße Haus einer Zahlung von Lösegeld, die nicht mit der offiziellen politischen Linie Obamas in Einklang stehe.

Obama schaffe damit einen Präzedenz-Fall, warfen sie ihm vor.

Die US-Regierung sollte nicht mit Terroristen geschäftlich verhandeln und Lösegeld im Austausch für die Freilassung amerikanischer Geiseln zahlen“, sagte Senator Marco Rubio in einer Erklärung.

Präsidentschaftskandidat Donald Trump schließlich nutzte das ganze als Wahlkampf-Thema:

 „Der Iran hatte große Probleme, hatte Sanktionen und war am krepieren“, so Trump am vergangenen Mittwoch in Florida. „Wir haben die Sanktionen aufgehoben, diesen furchtbaren Deal gemacht und nun sind sie mächtig.“

„Wir haben 400 Millionen für die Geiseln bezahlt … Zwei Geiseln haben wir dort noch … Was zahlen wir dann für die?“, fragte der umstrittene Geschäftsmann und sagte: „Was wir da machen ist der Wahnsinn.“ Trump fürchtet wie andere US-Politiker, der Iran werde das Geld seinen Verbündeten zukommen lassen, berichtet Spiegel Online.

Das Weiße Haus räumte laut dem Medium ein, dass das Flugzeug mit der Geldladung in Genf erst dann abheben durfte, als der Jet in Teheran gestartet war.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/drei-flugzeuge-voller-bargeld-usa-schickten-iran-17-milliarden-dollar-a1934128.html

.

…irgendetwas stimmt dabei NICHT .

.

Gruß an die Iraner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BONN/RIAD
(Eigener Bericht) – Auf Druck Berlins schließt Saudi-Arabien zum Jahresende seine Bonner Auslandsschule (König-Fahd-Akademie) und schwächt damit die deutsche Jihadistenszene. Der Schritt, den Riad diese Woche angekündigt hat und der Form nach aus völlig freien Stücken vollzieht, geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem der jihadistische Terror auch Deutschland zu treffen droht. Er zeigt, dass die Bundesregierung sich über die Funktion saudischer Bildungs- und Missionseinrichtungen als Nährboden für Jihadisten vollständig im Klaren ist: Die König-Fahd-Akademie gilt Fachleuten als „Nukleus“ der Bonner Jihadistenszene, die zu den zahlenstärksten und aktivsten in Deutschland gehört. Lokale Behörden hatten ihre Schließung schon 2003 gefordert, waren allerdings an Interventionen des Auswärtigen Amts zugunsten des Bündnispartners Saudi-Arabien gescheitert. Gleichgerichtete Institutionen unterhält Riad in aller Welt – mit identischen Konsequenzen: Immer wieder folgt der Verbreitung des spezifisch saudischen Islam („Wahhabismus“) die Entstehung jihadistischer Organisationen, die die wahhabitische Ideologie weitgehend übernehmen und ihr lediglich eine Gewaltkomponente hinzufügen. Berlin setzt seine Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien dennoch ungebrochen fort.
Radikalisierungsprozesse
Die am 15. September 1995 in Anwesenheit des damaligen Außenministers Klaus Kinkel eröffnete König-Fahd-Akademie in Bonn war erstmals im Herbst 2003 zum Gegenstand kritischer Berichte geworden. Damals wurde bekannt, dass ein Lehrer der Schule zum Jihad gegen die „Ungläubigen“ aufgerufen hatte und dass bei einer Person aus dem Umfeld der Akademie Materialien gefunden worden waren, die zum Bau von Bomben geeignet schienen. An der Fahd-Akademie wurde und wird nach saudischem Lehrplan unterrichtet; dies bedeutet, dass der in Saudi-Arabien herrschende wahhabitische Islam die Grundlage des gesamten Unterrichts darstellt. Wahhabismus und Jihadismus aber stimmen in ihren theologischen Grundaussagen weitgehend überein; deshalb sind Radikalisierungsprozesse gerade unter Anhängern des wahhabitischen Islam immer wieder zu beobachten. Zugleich war die König-Fahd-Akademie mit ihrem sehr spezifischen Islamverständnis von Anfang an nicht nur für Saudis, sondern auch für deutsche Anhänger des salafistischen Islam attraktiv, der dem wahhabitischen im Grundsatz gleicht. Im Jahr 2003 hatten zwei Drittel der knapp 450 Schüler an der Fahd-Akademie die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Befürchtung, die rings um die Schule im Entstehen begriffene wahhabitisch-salafistische Szene könne erstarken und sich radikalisieren, veranlasste die Behörden im Herbst 2003 dazu, die Schließung der Schule anzustreben.
Unter dem Schutz des Auswärtigen Amts
Dies verhinderte damals das Auswärtige Amt. Die Beziehungen zu Saudi-Arabien, einem wichtigen Verbündeten Deutschlands in Mittelost, dürften nicht in Gefahr geraten, hieß es zur Erklärung. Im Oktober 2003 war Bundeskanzler Gerhard Schröder nach Riad gereist, um deutschen Unternehmen Türen zu öffnen und auch die politischen Beziehungen zu stärken; Deutschland begann gemeinsam mit den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Mächten, Saudi-Arabien gegen Iran in Stellung zu bringen, weshalb auch die Rüstungsexporte in das Land deutlich ausgeweitet wurden und Einschränkungen saudischer Institutionen nicht opportun erschienen.[1] Berlin war deshalb nicht bereit, gegen die König-Fahd-Akademie einzuschreiten – während gleichzeitig zahllose in Deutschland ansässige Muslime sowie nichtreligiöse Menschen mit Hintergrund in der islamischen Welt lediglich wegen ihres Glaubens oder ihrer Herkunft einem Generalverdacht ausgesetzt wurden, in die Rasterfahndung von Polizei und Geheimdiensten gerieten und soziale Ausgrenzung erfuhren.[2] Dies änderte sich auch nicht, als im Sommer 2004 Aussagen aus den am saudischen Lehrplan orientierten Schulbüchern der Fahd-Akademie bekannt wurden. So hieß es in einer Anweisung an die Lehrer für den Religionsunterricht in der ersten Schulklasse, sie müssten „verdeutlichen, daß außer dem Islam keine Religion wahr ist, etwa das Judentum oder die Nazarenerreligion“. Die „Kreuzzüge“ seien auf „die Hinterhältigkeit der Juden“ zurückzuführen.[3] Über Saudi-Arabien hieß es, das Land habe eine „glorreiche Geschichte …, angefüllt mit Dschihad, wohlriechend von Opfern“. Unverhohlen wurde zum Kampf gegen „Ungläubige“ aufgerufen und der „Heilige Krieg“ gepriesen.
Nukleus der Jihadistenszene
Die Fahd-Akademie konnte in den folgenden Jahren unter der schützenden Hand des Auswärtigen Amts ihre Tätigkeit fortsetzen – obwohl die sich um die Schule herum bildende salafistische Szene stärker wurde und sich teilweise stark radikalisierte. Im Jahr 2010 kam ein Bonner, der als Jugendlicher im Umfeld der König-Fahd-Akademie verkehrt hatte, bei Gefechten in Afghanistan um; er war am Hindukusch in den Jihad gegen die westlichen Besatzungstruppen gezogen. Ein weiterer Bonner, der seinen Wohnsitz wenig später in die pakistanischen Stammesgebiete verlegte, entwickelte sich zu einem der einflussreichsten Jihad-Propagandisten; er rief vom Hindukusch zu Anschlägen in Deutschland auf. Im November 2014 wurde berichtet, rund zehn Prozent der Jihadisten, die aus Deutschland in den Jihad nach Syrien gezogen seien, stamme aus Bonn. Bei der Suche nach den Ursachen wurde häufig auf die Anwesenheit von „Arabern“ in der ehemaligen Bundeshauptstadt hingewiesen: Arabisch sei dort „die zweithäufigst gesprochene Sprache“, das Straßenbild zum Beispiel in Bad Godesberg sei zuweilen „geprägt von arabischen Restaurants, von Läden, die mit arabischen Schriftzügen um Kunden werben“, es gebe „ein Geschäft …, das ‚Islamische Kleidung für Frauen‘ anbietet“. Die Fahd-Akademie wurde mit dem Hinweis erwähnt, sie gebe sich „offen und transparent“.[4] Die allgemein-diffusen Verweise auf „Araber“, unter denen die Salafisten nur eine Minderheit bilden, waren geeignet, rassistische Ressentiments zu bedienen, während der zuvorkommende Umgang mit der Fahd-Akademie die saudischen Verbündeten schonte. Experten wie der Islamwissenschaftler Michael Kiefer wiesen freilich stets darauf hin, nicht bei „den Arabern“, sondern bei der Fahd-Akademie liege „der Nukleus der heutigen [Jihadisten-, d.Red.] Szene“.[5]
Innerislamische Rivalitäten
Während Berlin angesichts der wachsenden Gefahr jihadistischen Terrors auch in Deutschland nun die Notbremse gezogen und die Schließung der König-Fahd-Akademie durchgesetzt hat, arbeitet die Bundesregierung außenpolitisch weiterhin eng mit Saudi-Arabien zusammen – ungeachtet der Tatsache, dass Riad seinen wahhabitisch-salafistischen Islam in einer Vielzahl anderer Staaten ebenso verbreitet wie bislang in Bonn und dass es damit einen überaus fruchtbaren Nährboden für Radikalisierungsprozesse sowie letztlich für das Erstarken jihadistischer Organisationen in aller Welt schafft. Exemplarisch beschrieben hat dies vor zwei Jahren eine Untersuchung des German Institute of Global and Area Studies (GIGA). Demnach ist der saudische Religions- und Bildungsexport das Ergebnis des innerarabischen Konkurrenzkampfs zwischen Riad und Kairo in den 1960er Jahren, den beide Seiten auch im Medium der Religion austrugen. Saudi-Arabien habe dabei stets ein salafistisches, „auf Feindbildern basierendes Weltbild“ propagiert und großen Wert auf „strikte Handlungsverbote im Alltag“ gelegt, die ursprünglich Traditionen der saudischen Stammesgesellschaft entstammten. Riads offizielles „Islamverständnis grenzt sich gegen alle Außenstehenden ab und propagiert eine Ideologie des Hasses gegenüber Atheisten, Juden, Christen, Hindus und allen muslimischen Gruppierungen, die nicht der saudischen Interpretation des Islam folgen“, heißt es weiter in der GIGA-Analyse, die darauf hinweist, dass Riads religiöse Ambitionen seit den 1980er Jahren in der innerislamischen Rivalität zu Iran weiter erstarkten. Die Autorin der Untersuchung beschreibt im Detail, wie die saudische Salafismus-Verbreitung heute sogar in Indonesien Jihadisten stärkt.[6]
Konsequenzen einkalkuliert
Die Bundesrepublik hat – wie die westlichen Staaten insgesamt – in den Auseinandersetzungen mit Nassers Ägypten in den 1960er Jahren und mit Iran seit den 1980er Jahren stets auf der Seite Saudi-Arabiens gestanden. Entsprechend haben Bonn und Berlin den saudischen Salafismus-Export stets gebilligt, wenn nicht sogar unterstützt. Das galt nicht zuletzt für das Afghanistan der 1980er Jahre: Die Mujahedin, zu denen der damals im Westen noch völlig unbekannte Usama bin Ladin gehörte, wurden gewöhnlich mit Sympathie beobachtet – ganz ähnlich wie diverse salafistisch-jihadistische Milizen in Syrien, deren Aufstand gegen die Regierung von Bashar al Assad bis heute unterstützt wird, solange er sich nicht – wie im Falle Al Qaidas und des „Islamischen Staats“ (IS/Daesh) – zugleich gegen den Westen richtet (german-foreign-policy.com berichtete [7]). Die – der Form nach von Riad gesichtswahrend freiwillig vollzogene – Schließung der König-Fahd-Akademie zeigt allerdings, dass Berlin sich vollkommen über den tatsächlichen Nährboden des Jihadismus sowie über seine Gefährlichkeit im Klaren ist: Die fatalen Konsequenzen der Verbreitung salafistisch-jihadistischer Ideologien durch das mit Deutschland verbündete Saudi-Arabien in aller Welt sind in der deutschen Außenpolitik bewusst einkalkuliert.

Read Full Post »


Wie ich  so oft geschrieben habe, ist ISIS  ein US- , saudi-arabisch- und israelisch-gegründetes, finanziertes, ausgebildetes und ausgerüstetes Produkt. Sein (ehemaliger ??) Führer, Abu Bakr Al Baghdadi, ist sogar ein irakischer Jude des mächtigen al Baghdadi Clans  – und Mossad-Agent gem. Edward Snowden. Er wurde von einem  israelischen Krankenhaus im April 2015 für tot erklärt – mag aber noch am Leben sein.

Tatsächlich ist ISIS eine Kürzung für   ISRAELI SECRET INTELLIGENCE SERVICE – wie vom zionistischen Autor, Dan Raviv, im folgenden Video ganz klar festgestellt. Oder, wie es Veterans Today ausdrückt: DER ISIS EXISTIERT NICHT. WIR (DAS JÜDISCH GESTEUERTE AMERIKA) SIND ISIS.

Auf Videos sind dem ISIS ist grausame Enthauptung  im Westen vorgeworfen worden –  gefälscht und von  der jüdischen Rita Katz und hier in ihrem Tel Aviv Studio produziert. (Die Videos wurden nach den Enthüllungen gelöscht!)  – Video unten aus  Activist Post 13. Juli 2015. ISIS spielt eine entscheidende Rolle in Israels Teile- und Herrsche-Politik.

Eine hochrangige israelische Denkfabrik bringt für ISIS eine seltsame Entschuldigung  heraus, die nichts anderes als ein Eingeständnis ist, dass der Islam tödliche Ideologie ist (denn der ISIS ist der Koran in der Praxis!!) – und das Rezept sei: Je mehr von ihnen getötet werden, desto besser und je mehr Entlastung für den Westen.
Natürlich gibt es ein viel besseres Rezept: MUSLIMISCHE EINWANDERER KEINESWEGS ANNEHMEN. MAN LASSE SIE SICH ZU HAUSE BEKÄMPFEN.
Aber das ist nicht in den Karten der freimaurerischen Verrückten,  die Syrien, den Irak, und jetzt Libyen nochmals bombardieren  – und Muslime dafür in den Westen einladen und hier und hier!!

BESA (Begin-Sadat) ist eine  Denkfabrik,  die Auftragsarbeit für die NATO und die israelische Regierung macht.

Groß-Israel spielt eine entscheidende Rolle in Israels Endzeit-Politik. Ezekiel’s Prophezeiung (links) wurde von den Zionisten in Netanjahus Regierung zum  Yinon Plan (rechts) erweitert:

Greater-Israel

Yinon-plan

Prof. Inbar, BESA 2 Aug. 2016: Der Westen sollte die weitere Schwächung des Islamischen Staates suchen, aber nicht seine Zerstörung – das wäre ein strategischer Fehler.

Die terroristischen Aktivitäten, für die der ISIS kürzlich die “Verantwortung”  übernahm, wurden meist von einsamen Wölfen verübt, die dem ISIS ihre Treue geschworen haben; sie waren nicht von Raqqa (ehemaliger ISIS-Hauptstadt) gesteuert. Für sich allein ist der ISIS nur zum begrenzten Schaden fähig.
Ein schwacher ISIS ist besser als ein zerstörter ISIS. Der ISIS ist ein Magnet für radikalisierte Muslime in Ländern auf der ganzen Welt. Diese Freiwilligen sind einfachere Ziele zu identifizieren, sparen den Geheimdiensten viel Arbeit. Sie erwerben destruktive Fähigkeiten in den Gebieten Syrien und dem Irak, die zweifellos von Interesse sind, wenn sie nach Hause zurückkehren, aber einige von ihnen werden Märtyrer-Status erwerben, während sie immer noch weg sind – ein Segen für ihre Heimatländer.

Wenn der ISIS die Kontrolle über sein Territorium verliert, werden die Energien, die darauf  verwendet wurden,   einen Staat zu regieren und schützen,  in Richtung der Organisation von mehr Terroranschlägen über seine Grenzen hinaus gerichtet werden.

Rita Katz ist eine Mossad-Agentin hinter den gefälschten “Hinrichtungen” auf Videos von z.B. James Foley und Sotloff – inszeniert in ihrem  Tel Aviv StudioSITE, gefördert von der US-Regierung.

Sotloff-SITE-stunt

Verlängerung der Lebensdauer des ISIS garantiert wahrscheinlich den Tod von mehr muslimischen Extremisten durch  andere böse Jungs im Nahen Osten und wird wahrscheinlich dem Westen mehrere Terroranschläge ersparen.
Eine dysfunktionale und umkämpfte politische Einheit ist  förderlicher für die Enttäuschung der muslimischen Anhänger eines Kalifats in unserer Zeit als ein von dem mächtigen Amerika geführte Koalition zerstörter ISIS.

Letzteres Szenario passt perfekt mit der Erzählung von kontinuierlichen und perfiden Bemühungen seitens des Westens, den Islam zu zerstören, was den Hass aller radikalen Muslime auf alles, wofür der Westen steht, schürt.
Der Fortbestand des ISIS dient einer strategischen Aufgabe. Warum dem brutalen Assad-Regime verhelfen, den syrischen Bürgerkrieg zu gewinnen?

Viele radikale Islamisten in den Wiederstandsskräften, das heißt u.a. Al Nusra und ihre Ableger, finden vielleicht andere Operations-Arenen näher Paris und Berlin.

Ist es im Interesse des Westens, den russischen Griff auf Syrien und  ihren Einfluss im Nahen Osten zu stärken? Entspricht  die Zunahme iranischer Kontrolle über den Irak den amerikanischen Zielen in diesem Land?

Nur die strategische Torheit, die derzeit in Washington herrscht, kann es für  positiv halten, die Macht der Moskau-Teheran-Damaskus-Achse zu verstärken, indem man mit mit Rußland gegen den ISIS zusammenarbeitet.

Darüber hinaus büsst die Hizballah – eine radikale schiitische anti-westliche Organisation, die dem  Iran  dienstbar ist – durch den Kampf gegen den ISIS ernsthaft ein, ein Zustand, der westlichen Interessen entspricht.
Die westliche Abneigung gegen die ISIS-Brutalität und Unmoral sollte  strategische Klarheit nicht verschleiern.

Rothschild´s  Gesetzgeber bei Brookings haben einen Plan für die Teilung von Syrien herausgebracht.
Im Jahr 2012, brachte The US Defence Intelligence Agency die folgende Information: Die US  planten Zusammenarbeit mit den salafistischen Rebellen und nannte sie ISIS.

drivers_-of-syrian-insurgence

defenc-intelligence-agency_2012

Der ISIS sind wirklich böse Jungs, aber nur wenige ihrer Gegner sind viel besser.

Bösewichten erlauben, böse Jungs zu töten, ist nützlich und sogar moralisch, wenn es  die bösen Jungs beschäftigt und weniger in der Lage erhält, den Guten (Israelis ?!) zu schaden.

Der Westen sehnt sich nach Stabilität und hält eine naive Hoffnung aufrecht, dass die militärische Niederlage des ISIS maßgeblich sein wird, um dieses Ziel zu erreichen. Jedoch,  die Stabilität ist kein Wert an sich. Sie ist nur wünschenswert, wenn sie unseren Interessen dient.

Die Niederlage des ISIS würde iranische Hegemonie in der Region fördern, die Rolle Russlands untermauern, und Assads Tyrannei  verlängern.

Leider scheitert die Obama-Regierung daran, einzusehen, dass ihr Hauptfeind der Iran ist. Die Obama-Regierung hat die Bedrohung durch den ISIS aufgeblasen, um den Iran als “verantwortlichen” Akteur zu legitimieren, der  angeblich im Nahen Osten den ISIS bekämpfen wolle.

Pentagon-Sprecher Peter Cook: Wir werden unsere Luftwaffe  je nach Bedarf nutzen, um Koalitionstruppen [Al Qaida] und unsere Partner-Operationen zu schützen. “Unsere Warnung an die Syrer ist die Gleiche wie schon seit einiger Zeit, und zwar dass wir mit unserer Luftwaffe unsere Bodenstreitkräfte verteidigen werden, und sie würden gut beraten sein, nicht in Bereichen zu fliegen, wo unsere Streitkräfte im Einsatz sind.Cook weicht aus, zu spezifizieren, was er unter “unsere Streitkräften” versteht – aber sie schließen US-Streitkräfte und Koalitionstruppen ein. Wo die US geschützten Streitkräfte sich befinden sagen die US nicht den Russen oder Syrern.

So nutzen die Israelis und die vom jüdischen CFR gesteuerten USA den ISIS:
YourMewsWire 28 Aug. 2016: Das  Pentagon hat verkündet, es schütze und bewaffne Al Qaida/Al Nusra Jihadisten in Syrien, in einer Anstrengung in letzter Minute, um  Assad zu stürzen. Sie haben richtig gelesen – die U.S sind nun mit Al Qaida in einem Krieg im Ausland verbündet!
Die U.S. sind bereit, einen krieg mit Russland zu riskieren,  um dieselben Leute zu schützen,  die sie behaupten, das World Trade Centre am 11. Sept, 2001 demolierten!!

Seien Sie versichert:  Die U.S. bereiten sich auf einen alles-umfassenden Krieg mit Russland vor

merkel-as-alice-in-wonderlandThe Jerusalem Post 24 Aug. 2016: Wie die Protagonistin in Lewis Carroll´s klassischem
“Alice in Wonderland”
scheint Merkel ins Kaninchenloch gefallen zu sein –
in eine alternative Wirklichkeit, wo  Logik und Vernunft ein-fach nicht gelten.

Merkels Torheit hat reale Ergebnisse, die sich bereits als tödlich erwiesen haben.

Es sei denn, ihre hartnäckige Entschlossenheit, Millionen von Nahost-Flüchtlingen im Herzen von Europa umzusiedeln kaum mit Chancen auf  Integration und Absorption –  rückgängig gemacht wird, wird es Jahre und sogar Jahrzehnte lang katastrophale Folgen haben.

Islamischer Dschihad-Terrorismus und Gewalt werden auch weiterhin außer Kontrolle geraten, und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bevor er sich noch weiter über die Grenzen Europas verbreitet.
Wollen wir hoffen, dass jemand endlich Angela Merkel weckt, und dass sie und  ihre übrigen gleichgesinnten Schelme, aus ihrem selbst-geschaffenen Wunderland zurückkehren, bevor es zu spät ist.

Kommentar
Natürlich erwähnt The Jerusalem Post nicht, dass  die Rädelsführer hinter diesem unglaublichen Verbrechen des ISIS und der Masseneinwanderung gegen die Europäer Juden sind: Merkel, Soros und ihre London City Herrscher.

Der ISIS hat die Rolle Al Qaidas als Sündenbock für den “Krieg gegen den Terror” übernommen, um die  US /NATO/israelishen imperialistischen NWO-Ziele zu erreichen. Heute unterstützen  die US sogar die Al-Qaida-Fraktion, Al Nusra, in Syrien, obwohl der US-Kongress im Jahr 2012 durch das Nationale Verteidigungsgesetz, Al Qaida den 3. Weltkrieg erklärte und  den US-Präsidenten ermächtigte, Al Qaida überall in der Welt anzugreifen.

Israel und die USA brauchen den ISIS als Sündenbock, um Syrien zu besiegen, das Land in kleine Staaten entlang religiöser Linien aufzuteilen – und eine Öl-Pipeline von den   Quellen  des Nahen Ostens  – unter Umgehung Russlands – zu sichern sowie diese  Länder dazu zu zwingen, ihr Öl wieder in Petro-Dollar  zu verkaufen und Rothschild-Zentralbanken anzunehmen. Aber vielleicht ist das Wichtigste, Russland aus Syrien zu verjagen – ein sehr gefährliches Unterfangen.

http://new.euro-med.dk/20160828-usa-und-israel-isis-ist-nutzlich-in-unserem-strategischen-interesse-nicht-vernichten-merkel-ist-alice-im-wunderland-verheerende-folgen-jerusalem-post.php

.

Gruß an die PO-litiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Geschichte der Nato und ihre gegenwärtigen Aktivitäten machen verständlich, wie der Westen seine Lügen konstruiert hat und warum er in Zukunft deren Gefangener ist. Die Bestandteile dieses Artikels sind schockierend, aber es ist unmöglich, die Tatsachen zu widerlegen. Man kann sich höchstens an die Lügen klammern und die Augen auf Dauer schließen.

Bei ihrem Treffen in Istanbul am 13. Mai 2015 beenden die Führungskräfte der Nato ein feuchtfröhliches Essen. Sie machen sich lustig über die Dummköpfe, die ihre Reden von Frieden ernst nehmen und singen „We are the world“. In diesem unanständigen Video sind General Philip Breedlove, Jens Stoltenberg, Federica Mogherini und zahlreiche Verteidigungsminister zu erkennen.

Kürzlich wurde das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Nato in Warschau abgehalten (7. und 8. Juli 2016). Es sollte den Triumph der Vereinigten Staaten über den Rest der Welt darstellen, in Wahrheit war es der Anfang des Zusammenbruchs.

Machen wir uns klar, was das Atlantikbündnis ist.

Was das Bündnis war

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die europäischen Eliten in Panik gerieten bei der Vorstellung einer möglichen Machtübernahme durch kommunistische Parteien, stellten sie sich 1949 unter den „Schirm“ der Vereinigten Staaten. Die Absicht war vor allem, die Sowjets zu bedrohen, um sie von der Unterstützung der Kommunisten im Westen abzuschrecken.

Schrittweise dehnten die Staaten des Westens ihr Bündnis aus, insbesondere durch die Aufnahme Westdeutschlands, dem 1955 erlaubt worden war, sein Heer wieder aufzustellen. In Sorge über die Leistungsfähigkeit des Bündnisses reagierte die UdSSR sechs Jahre nach der Gründung der Nato mit der Gründung des Warschauer Paktes.

Doch die beiden Bündnisse entwickelten sich nach Art von Imperien weiter: auf der einen Seite die Nato, beherrscht von den Vereinigten Staaten und in geringerem Ausmaß von Großbritannien, auf der anderen Seite der Warschauer Pakt, beherrscht von der Sowjtunion. Tatsächlich war es unmöglich geworden, diese Strukturen aufzugeben. Die Nato zögerte nicht, Gladio zu benutzen, um Staatsstreiche zu organisieren und präventive politische Morde auszuführen, während der Warschauer Pakt offen Ungarn und die Tschechoslowakei überfiel, welche Unabhängigkeitsbestrebungen gezeigt hatten.

Bereits vor dem Fall der Mauer in Berlin machte die Sowjetunion Schluss mit diesem System. Michael Gorbatschow entließ jeden Mitgliedstaat des Warschauer Paktes in die Unabhängigkeit („My Way“), was er ironisch als seine „Sinatra-Dokrin“ bezeichnete. Als die UdSSR sich auflöste, trieben die Verbündeten auseinander und es waren mehrere Jahre der Stabilisierung nötig, bis die aktuelle Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) entstand. Unter Berücksichtigung der Irrtümer der Vergangenheit gründet sie sich auf die strikte Gleichheit der Mitgliedstaaten.

Anzumerken ist, dass die Nato wie der Warschauer Pakt Organisationen sind, die gegen die Charta der Vereinten Nationen verstoßen, denn die Mitgliedstaaten verlieren ihre Unabhängigkeit, wenn sie ihre Truppen unter das US-amerikanische oder das sowjetische Kommando stellen.

Im Gegensatz zu Russland sind die Vereinigten Staaten ein Imperium geblieben und benutzen weiterhin die Nato, um ihre Verbündeten herumzukommandieren. Das ursprüngliche Ziel, Druck auf die Sowjets zu machen, damit sie nicht den Kommunisten im Westen helfen, an die Macht zu kommen, hat keine Daseinsberechtigung mehr. Einzig die Bevormundung durch die Vereinigten Staaten bleibt.

1998 lieferte die Nato ihren ersten Krieg gegen einen winzigen Staat (das gegenwärtige Serbien), der sie in keiner Weise bedroht hatte. Langsam entwickelten die Vereinigten Staaten die Voraussetzungen für den Konflikt, bildeten die kosovarische Mafia auf der türkischen Militärbasis Incirlik im Terrorismus aus, organisierten eine Terrorkampagne in Serbien, beschuldigten dann die serbische Regierung, sie unverhältnismäßig heftig niederzuschlagen. Nachdem der Amboss die Mücke zerdrückt hatte, wurde in den Staatskanzleien festgestellt, dass das Bündnis zu schwerfällig und wenig effizient sei. Also wurden tiefgehende Reformen in Gang gesetzt.

Die Allianz seit dem 11. September 2001

Mit dem Verschwinden der UdSSR gab es weltweit keinen Staat mehr, der militärisch mit den Vereinigten Staaten und somit noch weniger mit der Nato konkurrieren konnte. Sie hätte normalerweise verschwinden müssen, aber das geschah nicht.

Zunächst tauchte ein neuer Feind auf: der Terrorismus. Dann schlug er in mehreren Hauptstädten des Bündnisses zu und zwang dadurch die Mitglieder, einander beizustehen.

Natürlich gibt es keine Relation zwischen dem, was der Warschauer Pakt war und einer Gruppe Bärtiger in einem Kellerversteck in Afghanistan. Aber alle Mitgliedstaaten der Nato taten so, als ob sie dies glaubten, weil sie keine Wahl haben: Das einzige Mittel, ihre Staatsbürger zu schützen, ist die Unterzeichnung der Nato-Kommuniqués, die Einhaltung der aufgenötigten einheitlichen Rede.

Trotz einer reichen historischen Literatur haben die Westmächte bis heute nicht verstanden, dass die Nato durch ihre besitzenden Klassen gegen sie geschaffen wurde und heute von den Vereinigten Staaten gegen ihre Eliten benutzt wird. Etwas anders liegt der Fall bei den baltischen Staaten und Polen, die erst vor kurzem in das Bündnis eingetreten sind und dadurch noch im ersten Stadium der Furcht der Eliten vor den Kommunisten stecken.

Der geografisch fast unbegrenzte Bereich des Bündnisses

Wäre die Nato ein Verteidigungsbündnis, so würde sie sich darauf beschränken, ihre Mitgliedstaaten zu verteidigen, aber stattdessen hat sie ihren geografischen Einsatzbereich erweitert. Bei der Lektüre des Abschlusskommuniqués von Warschau stellt man fest, dass sie sich überall einmischt: in Korea – wo die Vereinigten Staaten noch immer nicht den Friedensvertrag mit der demokratischen Republik unterzeichnet haben –, in Afrika – wo das Pentagon nach wie vor hofft, das AfriCom unterbringen zu können. Der einzige Teil der Welt, der ihr entgeht, ist Lateinamerika, die für Washington vorbehaltene Zone („Monroe Doktrin“). An jedem beliebigen Ort werden die Vasallen des Pentagon aufgefordert, ihre Soldaten zur Verteidigung der Interessen ihres Lehnsherren auszusenden.

Das Bündnis ist heute in alle Kriege verwickelt. 2011 koordinierte es den Sturz Libyens, nachdem der Kommandant des AfriCom, General Carter Ham, gegen die Verwendung von al-Qaida zum Umsturz Muammar Gaddafis protestiert hatte. Seit der Einrichtung des Allied Land Command 2012 in Izmir in der Türkei hat es auch den Krieg in Syrien koordiniert.

Nach und nach wurden auch nichteuropäische Staaten mit verschiedenen Beteiligungsgraden in die Nato integriert. Die zeitlich jüngsten sind Bahrain, Israel, Jordanien, Qatar und Kuwait, die alle seit dem 4. Mai ein Büro am Sitz des Bündnisses haben.

JPEG - 62.2 kB
Der neue Sitz der Allianz in Brüssel wurde für die bescheidene Summe von einer Milliarde Dollar erbaut.

Was das Bündnis heute ist

Jeder Mitgliedstaat wird gebeten, sich zu bewaffnen, um an den nächsten Kriegen teilzunehmen, und dafür zwei Prozent seines BIP zu opfern, auch wenn man tatsächlich noch weit entfernt ist von diesem Ziel. Die Waffen müssen kompatibel mit den Nato-Normen sein, es wird darum gebeten, sie in Washington einzukaufen.

Sicherlich sind Reste nationaler Rüstungsproduktion erhalten, aber nicht für sehr lange. So hat im Laufe der letzten zwanzig Jahre die Nato systematisch gedrängt, die militärische Luftfahrtindustrie ihrer Mitgliedstaaten, mit Ausnahme der in den Vereinigten Staaten, zu zerstören. Das Pentagon kündigte die Entwicklung eines Mehrzweckkampfflugzeuges zu einem unschlagbaren Preis an, den F-35 Joint Strike Fighter. Alle Staaten haben ihn bestellt und ihre eigenen Fabriken geschlossen. Zwanzig Jahre später ist das Pentagon noch immer nicht in der Lage, ein einziges dieser Kampfflugzeuge für alle Zwecke zu produzieren und muss auf den Rüstungsmessen zusammengebastelte F-22 vorstellen. Bei den Kunden wird ständig um Finanzierung der Forschung ersucht, während der Kongress die Wiederaufnahme der Produktion der alten Flugzeuge untersucht, denn wahrscheinlich wird die F-35 nie realisiert werden.

Die Nato funktioniert also wie ein Unternehmen zur Schutzgelderpressung: Jene, die nicht zahlen, müssen terroristische Attentate aushalten.

Nachdem die Vereinigten Staaten ihre Verbündeten in die Abhängigkeit von ihrer Rüstungsindustrie getrieben hatten, hörten sie auf, sie weiter zu entwickeln. Währenddessen hat Russland seine Rüstungsindustrie neu aufgebaut und China ist dabei, dies zu erreichen. Bereits jetzt haben die russischen Streitkräfte das Pentagon in konventioneller Ausrüstung überholt. Das System, das sie im Westen Syriens, im Schwarzen Meer und in Kaliningrad stationieren konnten, erlaubt ihnen, die Nato-Befehle zu blockieren, weshalb die Nato auf die Überwachung dieser Regionen verzichten musste. Und für die flugtechnische Ausrüstung stellt Russland bereits Mehrzweckkampfflugzeuge her, die die Piloten der Allianz vor Neid erblassen lasssen. China dürfte ebenfalls in konventioneller Ausrüstung die Nato innerhalb der beiden nächsten Jahre überholen.

Die Verbündeten erleben also den Niedergang der Allianz, der auch der ihre ist, mit Ausnahme von Großbritannien ohne zu reagieren.

Der Fall Daesh

Nach der Hysterie Anfang der 2000er Jahre in Bezug auf al-Qaida bedroht uns ein neuer Feind: der Islamische Staat im Irak und in der Levante, „Daesch“. Alle Mitgliedstaaten sind aufgefordert, der „weltweiten Koalition“ (sic) beizutreten und ihn zu besiegen. Der Warschauer Gipfel hat sich beglückwünscht zu den im Irak und selbst in Syrien errungenen Siegen trotz „dem militärischen Eingreifen Russlands, seiner bedeutenden militärischen Präsenz und seiner Unterstützung des Regimes“, die eine „Gefahrenquelle und zusätzliche Herausforderungen für die Sicherheit der Verbündeten bilden“ (sic) [1].

Nachdem jeder sehr wohl verstanden hat, dass der Islamische Staat 2006 von den Vereinigten Staaten gegründet worden war, versichert man uns nun, die Organisation habe sich jetzt gegen die USA ausgerichtet, wie man es uns schon hinsichtlich al-Qaida vorgesetzt hatte. Dennoch kam am 8. Juli, während die Syrische Arabische Armee verschiedene terroristische Gruppen, darunter Daesch, im Osten von Homs bekämpfte, die Luftwaffe der Vereinigten Staaten diesen Gruppen zuhilfe und deckte sie vier Stunden lang. Diese Zeit wurde von Daesh genutzt, um systematisch die Pipeline zu zerstören, die Syrien mit dem Irak und Iran verbindet. Und bei den Attentaten des 4. Juli in Saudi-Arabien (insbesondere gegenüber der US-Botschaft in Jeddah, auf der anderen Straßenseite) benutzte Daesch High-Tech-Militärsprengstoff, über den heute nur das Pentagon verfügt. Es ist somit nicht schwer zu begreifen, dass das Pentagon mit der einen Hand Daesch in bestimmten Gebieten bekämpft, während es ihm mit der anderen Hand in anderen Gebieten Waffen liefert und logistische Unterstützung gibt.

Das ukrainische Beispiel

Der andere Buhmann ist Russland. Seine „aggressiven Handlungen (…) einschließlich seiner provozierenden militärischen Aktivitäten an der Peripherie des Nato-Territoriums und seine erwiesene Absicht, politische Ziele durch Drohung oder Gewaltanwendung zu erreichen, bilden eine Quelle regionaler Instabilität, stellen eine fundamentale Herausforderung für das Bündnis dar“ (sic).

Das Bündnis wirft ihm die Annexion der Krim vor, was korrekt ist, wobei es den Kontext dieser Annexion unterschlägt: den von der CIA in Kiew organisierten Staatsstreich und die Einsetzung einer Regierung, zu der Nazis gehören. Kurz, die Nato-Mitglieder haben sämtliche Rechte, während Russland die Verträge verletzt, die es mit der Allianz geschlossen hat.

Der Gipfel von Warschau

Der Gipfel hat den Vereinigten Staaten nicht erlaubt, alle Lücken zu schließen. Großbritannien, das soeben seiner „besonderen Beziehung“ ein Ende setzte, indem es aus der Europäischen Union austritt, weigerte sich, seine Beteiligung an der Allianz zu steigern, um die Belastungen, die es in der EU aufgekündigt hat, wettzumachen. Um Fragen auszuweichen, ging London in Deckung hinter seinem kommenden Regierungswechsel.

Höchstens zwei Entscheidungen konnten getroffen werden: permante Militärstützpunkte an der russischen Grenze einzurichten und den Raketenabwehrschild zu entwickeln. Da die erste Entscheidung im Gegensatz zur Verpflichtung der Nato steht, griff man zu der Vorgehensweise, dass die Truppen sich so abwechseln, dass es kein permanentes Kontingent gibt, aber immer Soldaten anwesend sein werden. Die zweite besteht darin, das Staatsgebiet der Verbündeten zu nutzen, um US-Soldaten und ein Waffensystem dorthin zu entsenden. Um die Bevölkerung der Länder, die sie besetzen werden, nicht zu kränken, haben die Vereinigten Staaten es akzeptiert, den Raketenschutzschild nicht unter ihr Kommando, sondern das der Nato zu stellen. Das bedeutet nur auf dem Papier eine Veränderung, denn der oberste Befehlshaber des Bündnisses, zur Zeit General Curtis Scaparrotti, ist zwangsläufig ein US-amerikanischer Offizier, der allein durch den Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird.

Übersetzung
Sabine

http://www.voltairenet.org/article192808.html

.

Gruß an die Selbstüberschätzer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die NATO / Militär-Industrie-Komplex-Übung, ANAKONDA, endete am 23. Juni 2016.

Sie war am Barbarossa-Tag im Gange 22.Juni 1941 – als die Deutschen  enorme Streitkräfte und Eisenwaren an der russischen Grenze akkumuliert hatten, und Deutschland dann plötzlich vor 75 Jahren in Russland eindrang  –   am Anfang fast ohne auf Widerstand zu stossen).

Die Übung war eine Erinnerung an Russland, die sicherlich die Warnung beherzigte – und zwar durch heftiges Gegenmaßnahmen .

muscle-flexing2

*

In Im  US

Im Jahr 2002,  hat  der US-Kongress ein Gesetz verabschiedet, das die Beamten im Weißen Haus ermächtigt, die militärischen Oberbefehlshabern zu umgehen und den nuklearen Auslöser in einem Szenario von konventionellem Krieg auszulösen – so Senator Ron Paul in Video unten. Somit könnte ein verrückter Mann oder Frau die Welt in eine nukleare Hölle verwandeln..

Das folgende Video zeigt eine Ron Paul-Diskussion: 51 Aussenminister-Beamte haben einen Brief an den Präsidenten geschrieben, dass er dringend den syrischen Präsidenten Assad und seine Familie bombardieren sollte. Diese Beamten sind ehemalige Aussenministerin Hillary Clintons Leute – siehe Clinton´s Kriegsplan für den iran unten.
Ihr Vorschlag würde Krieg mit Russland bedeuten.

Das Follgende Video ist ein Jim Corbett-Interview mit Professor Michel Chossudovsky von der  Global Research.

Professor Chossudovsky sagt, dass  eine militärische NATO-Russland Konfrontation in einem schon laufenden 3. Weltkrieg nicht in Europe – sondern in Nahost vorkommen werde.

Chossudovsky weist auf das Brooking-Programm Which Path to Persia und hier hin, das erklärt, der Weg nach Persien  gehe über Damaskus  – und das nächste Ziel sei der Iran (Persien) – wie  vom ehemaligen NATO-Oberbefehlshaber in Europa, Wesley Clark, 2001 festgestellt.

Die globale US-Agenda bedient sich  der Strategie, ihre Feinde zu besiegen, um sie dann zu ihren Verbündeten zu machen (auch Vietnam, das die US verjagte).

Die US verdrängen Regierungen, die auf soziale Bewegungen basieren, um sie danach mit unterwürfigen Puppenregimes durch Aufstände, Bürgerkrieg, Finanz- und Kommunikationsuntergrabung zu ersetzen.

Während China militärisch mit Russland verbündet ist, sind paradoxerweise die USA und China Finanzpartner!

Cyber-Angriff auf ein NATO-Land wird seit 2 Jahren als Angriff auf die NATO gesehen – und somit als grund für Inkrafttreten des Bündnisfalles – mit Gegenangriff irgendwelcher Art.

Russland reagiert laut dem russischen Sprecher (unten) darauf, dass  NATO entlang den Linien, wo der 3. Weltkrieg anfangen werde, Sperrzonen baue.

Kommentar
Wie ich  so oft geschrieben habe,  ist  dieses Spiel auf beiden Seiten minutiös geplant.
Wenn ein Hacker-Angriff/Falschflaggen-Operation den 3. Weltkrieg auslösen kann, sieht es wirklich schlimm aus.

Die Puppenspieler “unserer” freimaurerischen Führer kennen den Tag und die Stunde, in dem das Arsenal auf uns freigegeben werden soll. US-General Ben Hodges stellt fest, dass Russland die Staaten der Region schneller überrennen könne, als die NATO sie verteidigen könne.
Ich glaube nicht, dass Europa im 3. Weltkrieg frei gehen wird – siehe Jeremia 25:29 …. Er wird in Nahost anfangen (Jesaja 17, Hesekiel 38,39 – und die Chabad Lubawitsch, die sowohl das Pentagon als auch Putin beherrscht, verwendet die Bibel als Arbeitsprogramm)  wird aber dann unausweichlich  auf Europa übergreifen- denn – Jeremia 25:15 Denn also spricht zu mir der HERR, der Gott Israels: Nimm diesen Becher Wein voll Zorns von meiner Hand und schenke daraus allen Völkern, zu denen ich dich sende,   27 Und sprich zu ihnen: So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Trinket, daß ihr trunken werdet, speiet und niederfallt und nicht aufstehen könnt vor dem Schwert, das ich unter euch schicken will. 28 Und wo sie den Becher nicht wollen von deiner Hand nehmen und trinken, so sprich zu ihnen: Also spricht der HERR Zebaoth: Nun sollt ihr trinken! 29 Denn siehe, in der Stadt, die nach meinem Namen genannt ist, fange ich an zu plagen; und ihr solltet ungestraft bleiben? Ihr sollt nicht ungestraft bleiben; denn ich rufe das Schwert herbei über alle, die auf Erden wohnen, spricht der HERR Zebaoth. 
Und Amerika wird wahrscheinlich in einem nuklearen Inferno untergehen (Offenb. 17, 18).

Hier ist der Kriegsplan von USAs wahrscheinlich  nächster Präsidentin, Hillary Clinton, gegen den Iran – um Israel (und ihren jüdischen oligarchischen Geldgebern) zu helfen.

Hillary´s-support-for-Israel

*

Ich weiss, dass viele von Ihnen fragen werden: “Warum willst du uns immer wieder mit diesem Szenario zu Tode erschrecken?” 

Hier sind meine Gründe:
1) Es gibt so viel Rede von dieser katastrophalen Konfrontation – und hat es mein ganzes Lebenlang getan. Also, ich glaube, wir sollten uns mit dieser Möglichkeit vertraut machen und unsere persönlichen Schlüsse daraus ziehen.
2) Jetzt macht  die NATO  keinen Hehl aus seinen Vorbereitungen für den 3. Weltkrieg (NATO benennt ihn immer wieder so).
3) Der US-Kongress erklärte a Al-Qaida im Jahr 2011 den 3. Weltkrieg, ist aber in der Tat mit Al Qaida verbündet.
4) Christen beten jeden Tag “Dein Reich komme”. Wie das geschieht, ist in Matth. 24 und Lukas 21 beschrieben, wo Christus sagt: “20 Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert mit einem Heer, so merket daß herbeigekommen ist seine Verwüstung. 21 Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe auf das Gebirge, und wer drinnen ist, der weiche heraus, und wer auf dem Lande ist, der komme nicht hinein. 22 Denn das sind die Tage der Rache, daß erfüllet werde alles, was geschrieben ist.
. 27 Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in der Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. 28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, so sehet auf und erhebet eure Häupter, darum daß sich eure Erlösung naht”.

Also, ich will Sie zum Verzweifelnbringen. Ich möchte Ihnen die ultimative Hoffnung des Christentums hinter dem laufenden Wahnsinn sehen lassen.

So was wie dies bevorsteht: Mehr Chaos – NWO– und allem wird von Jesus Christus ein Ende gesetzt.
Jedoch, all dieses wird m. E.  nicht heute oder morgen passieren. Sie wollen vorerst viel mehr Chaos erzeugen, was Ihnen Zeit zum Nachdenken beschert.

http://new.euro-med.dk/20160626-prof-chossudovsky-3-weltkrieg-lauft-militarische-konfrontation-zwischen-russland-und-nato-werde-vorerst-in-nahost-vorkommen.php
.
 Gruß an den Brexit
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Kurzfassung: Am 13. Juni 2016 leitet die NATO ihre grösste Übung seit 1989 ein –die “Anakomda”  in Polen.

Dies zusammen mit der Aufstellung von Anti-Raketen-Systemen entlang Russlands Grenzen hat in Russland Besorgnis und Kriegsvorbereitungen ausgelöst – leider in einer Eiszeit zwischen Ost und West.

Eine Kriegsstimmung gegen ein angeblich sehr aggressives Russland (Annexion der Krim nach einer US-ausgelösten Revolution in der Ukraine, Russland bombardiert USA’s Verbündete, den ISIS und Al-Qaida, in Syrien und steht den USA im Wege) wird gleichzeitig in den westlichen Medien aufgepeitscht. Die US verwenden alljährlich 100 Mio. Dollar auf antirussische Propaganda (tödliche russisch-britische Zusammenpralle in Frankreich)

Die Frage ist, ob dies real ist oder bloss auf Geldbedarf des unersättlichen militärisch-industriellen Komplexes zurückzuführen ist.
Der König dieses Komplexes ist die Denkfabrik The Rand Corporation, die das Pentagon regiert.

Ein Insider, Alex Abella, hat den Kern der Rand als verrückte Wissenschaftler bezeichnet, die nur eins im Kopf haben: Den 3. Weltkrieg zu starten, um den USA die Weltherrschaft durch eine neue UN zu verschaffen. Sie meinen, wenn bloss 10 Mio. Amerikaner den 3. Weltkrieg überleben, sei der Krieg gewonnen!  Die RAND setzt sich für präventive atomare Erstschläge gegen Russland ein! 
Daher wird die RAND die Hexer von Harmageddon benannt. Die Rand ist mit den Rockefeller, Ford und Carnegie Foundations eng verknüpft.

Nun hat die RAND soeben einen Report herausgebracht, in dem festgestellt wird, dass die NATO in den baltischen Ländern im Kriegsfall in weniger als 60 Stunden von den Russen überrannt werden würde. Aber dass könne die NATO zum Glück dadurch verhindern, dass weitere 7 Brigaden mit allen Hilfsmitteln aufgestellt Werden. ”Das wird nicht ganz billig”, besagt die RAND und reibt sich die Hände – ”aber immerhin billiger als der 3. Weltkrieg”!!
Ein zweifelsohne bestochener US-Vize-Verteidigungsminister plappert nun dieses nach – und zeigt dadurch, wer ihn lenkt.

Im Februar sendete die BBC einen Dokumentarfilm, in dem ehemalige hochrangige Experten-Beamten in der britischen Kommando-Zentrale ein Szenario, das zum 3. Weltkrieg führt, als vorgegebene Entscheidungsträger diskutieren. Es endet mit nuklearen Auswechslungen.  Die Russen waren empört.
Das unheimliche ist, das dieses Szenario eben die Grundlage für die ”Anakonda” ist!!

Eine sehr logische und einsichtsvolle Videoanalyse der heutigen Lage auf der Weltbühne kommt zum Schluss, dass der 3. Weltkrieg unvermeidbar sei.

Allein die USA spenden alljährlich 100 Mio. Dollar auf antirussische Propaganda, Und sie wirkt:  In Marseille brach der 3. Weltkrieg am 11. Juni aus: 1 wurde getötet und 37 verletzt in einem hasserfüllten Zusammenprall zwischen russischen und britischen Fussball-Fans!

Das ist er auch, weil die Illuminaten ihn seit wohl 240 Jahren planen. Wenn man aber die Bibelprophetie berücksichtigt, muss man sagen dass dieser Krieg nicht gleich kommen wird: Denn Israel und Russland sind zur Zeit die besten Freunde der Welt – was die Gog-Magog Prophetie jetzt ausschliesst – aber nicht Jesaja 17.  Der  Albert Pike /William Carr Plan scheint sich durch ein neues russisch-israelisches Bündnis  vorerst zu erübrigen.

*

Offenbarung 18: 8 Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der HERR, der sie richten wird. 9 Und es werden sie beweinen und sie beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und Mutwillen getrieben haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand; 10 und werden von ferne stehen vor Furcht ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, die große Stadt Babylon, die starke Stadt! In einer Stunde ist ihr Gericht gekommen.

*
Die NATO leitet am 13. Juni  die “Anakonda“, ihre grösste Übung seit 1989, ein – und zwar in Polen. Dies sowie die Aufstellung von Aufschnapper-Raketen für russische Atommissiles hat nicht nur grosse Besorgnis, sondern energische Kriegsvorbereitungen in Russland ausgelöst (siehe meine nächste Einlage).
Es sieht aus, als ob die NATO auf einen Krieg mit Russland erpicht ist, das noch nicht für einen konventionellen Krieg bereit ist – sondern sich auf sein Atomarsenal verlassen müsste. Das weiss die NATO sehr wohl.

Unter dem Titel World War 3: Der russische Bär  Magog (Hesekiel 38,29) erklärt die NATO eine nationale Sicherheitsbedrohung (Jan 02, 2016). So. der kommende Krieg sei als ein heiliger Krieg verstanden zu werden!

Militärische Drohgebärden
Polish Army and U.S. Army soldiers attend the opening ceremony of the Anaconda-16 military exercise, in Warsaw, Poland, Monday, June 6, 2016. Poland and some NATO members are launching their biggest ever exercise, involving some 31,000 troops, as central and eastern European nations are seeking strong security guarantees among concerns about Russia's assertiveness and actions. (AP Photo/Alik Keplicz)
The Moscow Times 7 June 2016: Der Dialog zwischen Russland und der NATO wird “auf Botschafter-Ebene” gehalten, und damit ist es unwahrscheinlich, inmitten des Mangels an gegenseitigem Vertrauen,  Verständigung zu erreichen,  sagte Peskov der RBC.

Achtzehn NATO-Mitgliedstaaten werden mit insgesamt 31.000 Soldaten, 3.000 Einheiten militärischer Maschinen, mehr als 100 Flugzeugen und Hubschraubern sowie 12 Kriegsschiffen an der größten Übung seit 1989 teilnehmen.
Die Übung wird eine gemeinsame Verteidigungsoperation gegen “hybride Bedrohung” einüben, so Radio Polska. Das Szenario impliziert einen Konflikt zwischen zwei Allianzen, der zur Einverleibung eines imaginären Staates sowie Eindringen in Polen und die baltischen Staaten führt.

Vorgeschmack? Putins SA marschiert in Marseille.

Russian-Hooligans-Marseille

Nun schreibt Russia Today 10 June: Der stellvertretende US-Verteidigungsminister sagte, dass Russland die NATO-Streitkräfte  in den baltischen Staaten  möglicherweise innerhalb von 60 Stunden überwältigen könnte, und fügte hinzu, dass die Chancen, solche “russische Aggression” abzuschrecken,  mit dem größeren Budget der NATO im Jahr 2017 sich  deutlich erhöhen würden. Dabei verrät er, unter dem Kommando der RAND zu stehen.

Dafür schreibt die Newsweek 6 June 2016:Die NATO hat  das Fundament in Osteuropa für einen “globalen Schlag” gegen Russland gelegt”, erklärt der stellvertretende Leiter des Verteidigungsrates im Parlaments-Oberhaus Russlands. 
“Sie haben sehr ernsthafte Pläne im Rahmen eines so genannten globalen Schlags entworfen.
Das Verteidigungsministerium schätzt, seine westlichsten Streitkräfte zählen um die 400,000 Mann. Dies ist etwa 10 mal so viel  wie die NATO-Streitkräfte??  Laut Klintsevitsch wird Russland sein Versprechen, seine westlichen Streitkräfte zu verstärken, einhalten.

Damit wir verstehen können, welche Kräfte die NATO-Kriegstreiber sind, betrachten wir mal vorerst die Natur des Militär-industriellen Komplexes 

Die RAND Denkfabrik
Einige Beobachter meinen, dass diese Kriegstreiberei den Zweck habe, von den  Regierungen mehr Geld für das Militär zu erpressen. Der Exponent des militär-industriellen Komplexes ist die RAND Corporation. Der Komplex setzt die US Präsidentschaftskandidaten unter schweren Druck und stellt Geld in Aussicht, um sie zu Kriegsfalken zu machen. Das Pentagon ist von diesem Komplex gekauft.  

RAND wird “Hexer von Harmageddon“ benannt
RAND ist mit den  Rockefeller, Ford und Carnegie Foundations intim verwoben.
Hier sind die RAND Spender – leider sehe ich, dass Dänemarks unterwürfige  NWO- Regierungen und die EU auch Spender sind!
RAND hat grossen Einfluss auf die US Militärpolitik.

Rand-funding__

Die Rand Corporation hat soeben einen Panikmache-Bericht über die Defizite der NATO veröffentlicht – und die ganze schöne Hardware, die die  NATO kaufen müsse, um den 3. Weltkrieg zu vermeiden:
“Russland könnte die NATO in den baltischen Ländern in weniger als 60 Stunden überrennen.
Eine Streitkraft von etwa sieben Brigaden, darunter drei schweren Panzerbrigaden – in angemessener Weise mit Luftunterstützung, landgestütztem Geschütz und anderen Hilfsmitteln auf dem Boden sowie bereit, zu Beginn der Feindseligkeiten zu kämpfen – könnte ausreichen, um das schnelle Überrennen der baltischen Staaten zu verhindern.
Der Aufwand muss gegen die Folgen, die aktuelle Haltung nicht neu zu denken, ausgewogen werden”.
NATO- Generalsekretär, Jens Stoltenberg, hat  Ähnliches gesagt.

Während diese abschreckende Haltung nicht absolut billig sein würde, sei sie nicht unerschwinglich, vor allem im Vergleich zu den potenziellen Kosten, wenn man  unterlasse, NATOs am stärksten exponierte und gefährdete Verbündete zu verteidigen.

Dem RAND-Wunsch beugt sich die NATO: DW 13 June 2016  NATO Secr. Gen. Stoltenberg said NATO officials would formally approve the plan to send four multinational battalions (4.000 men) to Estonia, Latvia, Lithuania and Poland during a meeting on Tuesday in Brussels. 

The Rand Corporation  betreibt die US-Militärpolitik – neben Zbigniew Brzezinski mit seinem Grossen  Schachbrett, das jetzt darauf zielt, Russland in Syrien verbluten zu lassen und Revolutionen unter  Russlands Muslimen zu schaffen! – auf den 3. Weltkrieg zu.

Abel4Prison Planet 16 Dec. 2010Dem Journalisten und Autor,  Alex Abella, wurde exklusiver Zugang innerhalb der RAND Corporation gewährt, ihre Archive zu sehen. Was er entdeckte, sei ein Komplott von verrückten Wissenschaftlern, Verhaltensforschern und Generälen, die beabsichtigen,  den 3. Weltkrieg  zu starten und die amerikanische Bevölkerung dabei zu schröpfen. Er ist nun überzeugt, dass diese streng geheime Denkfabrik die Drahtzieherin der amerikanischen Regierung seit mindestens 60 Jahren sei. Die RAND erweiterte letztlich ihre Tätigkeit auf Politik, Wissenschaft, Geschichte und Wirtschaftswissenschaften und sei eng mit den Ford, Rockefeller und Carnegie-Stiftungen verknüpft.

RANDs Entscheidung in den 50er Jahren, die Welt zu einer neuen Weltordnung umzugestalten, habe alles verändert. RANDs ultimatives Ziel sei es, Technokraten jeden Aspekt der Gesellschaft bei der Verfolgung einer Eine-Weltregierung, die unter “der Herrschaft der Vernunft”  verwaltet werden solle, regieren zu lassen, eine rücksichtslose Welt, in der Effizienz König und die Menschen wenig mehr als Maschinen seien. RAND-Forscher meinten, dass, wenn 10 Millionen Amerikaner einen Atomkrieg überlebten, sei der Krieg gewonnen.

Abella stellt fest, wie RAND die Vereinten Nationen als Vorlage für eine Weltregierung sehe, und zwar solle eine neue von den USA kontrollierte Organisation schließlich die UNO ersetzen und zur de-facto Weltregierung werden, weshalb RAND-Forscher wie John Williams atomare Präventivschläge gegen die Sowjetunion befürwortete. Sie fördern kaltblütig Völkermorde.

Das sind die eine Seite der Kräfte im Spiel, die hegelsche These

Die  US spenden  100 Mio. US Dollar jährlich für  anti-russische Propaganda – während ich kein antiamerikanisches Äquivalent   in den russischen  Medien gefunden habe (The Moscow Times, Russia Today, Sputnik). Und es wirkt: In Marseille brach der 3. Weltkrieg aus, und zwar als am 11. Juni  in einem hasserfüllten Zusammenprall zwischen russischen und britischen Fussball-Fans  einer  getötet und 37 verletzt wurden!

Leider konnte ich das BBC Video vom Februar 2016 nicht aufladen. Jedoch, es kann unter dem folgenden Link in seiner sehr dramatischen vollen Länge gesehen werden: Es geht dabei um Diskussionen in der britischen Kriegs-Kommando-Zentrale zwischen ehemaligen hochrangigen Experten-Beamten aus dieser Kommando-Zentrale über eine Eskalation die zum nuklearen 3. Weltkrieg führt.. Das Video hat in Russland einen Aufschrei der Empörung hervorgerufen

BBC: World War 3 – Inside the War Room
http://www.veoh.com/watch/v100958706dgM8wMZd

Hier ist ein Trailer.

Hier  ist eine sehr interessante Diskussion des 3. Weltkriegs-Szenarios der BBC in Russia Today: Die Vorbereitung der Gehirnwäsche  der Bevölkerung  auf den Krieg gegen Russland.


Das Folgende sowie die  “Anakonda” der NATO zeigen das Video ist die Grundlage der NATO-Strategie – gerechtfertigt oder wahrscheinlich nicht.  

Das Folgende Video beschreibt logisch die vorliegenden Voraussetzungen für den 3. Weltkrieg. Vorher werden Falschflaggen-Operationen stattfinden  – wie gehabt.  Einige dieser schmutzigen operationen werden erwähnt – darunter der 11. Sept.  und der ISIS. Die einzigen Gewinner des Atomkriegs werden die Rockefellers, Rothschilds, Bill Gates usw. sein.  Sie wollen den Atomkrieg. Sie wollen nicht Geld – sondern Bevölkerungsreduktion und totale Kontrolle über die Überlebenden.

Kommentar
Der 3. Weltkrieg wird kommen – aber nicht in der allernächsten Zukunft, so weit ich nach dem Bündnis zwischen Israel und Russland schätzen kann.

http://new.euro-med.dk/20160615-sehr-gefahrlicher-habgieriger-militarisch-industrieller-komplex-hinter-natosbbcs-3-weltkriegs-szenario-anakonda-natos-heiliger-krieg-gegen-den-russischen-baren-magog.php

.

Gruß an die Friedlichen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Verhältnis zwischen Netanyahu und Obama ist denkbar schlecht, seitdem die USA den Iran nicht angreifen wollten – sondern eine Vereinbarung mit dem Land machten.
Nun wendet Netanyahu sich anscheinend an Russland, das sowie so weitere Basen im Mittelmeerraum braucht.
Damit erreicht  der Streit zwischen der zionistischen London City Rothschilds und dem König der Orthodoxen Juden, Putin, scheinbar einen neuen Höhepunkt.

Russia Today 8 June 2016: Am 7. Juni traf sich der russische Präsident Wladimir Putin mit dem israelischen Ministerpräsidenten, Benjamin Netanjahu, in Moskau. Sie diskutierten die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Energie-Beziehungen. “Unsere Türen sind offen für jedes Unternehmen aus jedem Land, das große Erfahrung in der Entwicklung von Gasfeldern hat, natürlich einschließlich Russlands”, sagte Netanjahu bei einer gemeinsamen Pressekonferenz und fügte hinzu, dass es keine rechtlichen Hindernisse gebe, dass russische Unternehmen in Israel arbeiten.

Netanyahu König von Israel und Putin,  König der Juden.

netanyahu + putin


Debkafile 10. Juni
: Israel und Russland werden gemeinsame Flotten und Luftwaffen-Militärmanöver halten. Am 7 Juni haben Putin und Netanjahu das vereinbart. Das bedeutet, Israel wird russische Militärbasis. Der russische Führer sagte, dass die Anwesenheit der Russischen Flotte und Luftwaffe in der Gegend garantieren würde, dass kein muslimisches Militär – wie das des Iran, Syriens und der Hisbollah es wagen würde, die Gasfelder anzugreifen, wenn der russischen Gazprom die Gewinnung des Gases Israels überlassen würde.
Netanyahu hat Putin aufgefordert, sich in der Lizitation darum zu bewerben.

israeli-russian-war-game

Der russische Präsident versuchte Netanjahu zu überzeugen, indem er sagte, dass die Anwesenheit der russischen Marine und Luftwaffe in der Umgebung garantieren würde, dass keine arabischen oder muslimischen Streitkräfte , wie die des Iran, Syriens und der Hisbollah,  die Gasfelder angreifen würden..

Russland und Israel sind die besten Freunde auf Kosten der USA
Sputnik 8 Juni 2016:putin-netanyahu  Präsident Wladimir Putin (König der Juden) und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu trafen sich zum dritten Mal innnerhalb von weniger als einem Jahr in einer Atmosphäre des Vertrauens und mit schmeichelnden Bemerkungen in dem, was auf eine blühende Beziehung zwischen Russland und Israel in Bereichen Spannung, Sicherheit und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit deutet. Vertrauen, gemeinsame Interessen und zuletzt ein  zurückgeschickter Panzer haben dazu beigetragen, diese Beziehungen herzlich zu machen.
Russland könnte die USA als Israels wichtigsten Verbündeten im Mittleren Osten ersetzen.
DEBKAfile 6 June 2016: Netanyahu schlägt vor, auf Kosten der USA die israelisch-palästinensischen Verhandlungen unter Moskaus Führung zu stellen.
DEBKAfile  7 June 2016:  Putin sagte, dass Russland und Israel “wahre Verbündete” im Kampf gegen den Terrorismus seien.

Israel Netz 8 Juni 2016:  Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu bei dessen Besuch im Kreml am Dienstag seine Unterstützung im Nahostkonflikt zugesichert. Putin soll Israel eine umfassende und baldige Lösung versprochen haben. Der israelische Premierminister traf sich während seines Aufenthalts in Russland auch mit dem Moskauer (Chabad Lubavitch) Oberrabbiner Berel Lasar.

Video-Interview mit Israel Shamir: Netanyahu tue alles was er kann, um Russland zu gefallen, (bietet jetzt auch Putin Gas-Gewinnung in Israel an). Israel ändere oft seinen wichtigsten Verbündeten, sei unzuverlässig. Putins Plan sei, mit Israel freundlich umzugehen, in der Hoffnung, dann in der Lage zu sein, die Juden, die de-facto-Amerika regieren, zu beeinflussen (siehe von der 12 Min. Marke). Aber gleichzeitig stimmt Putin bei jeder UN-Abstimmung gegen Israel!

Kommentar
Hiermit rückt die Gog/Magog Prophetie in weite Ferne – und Albert Pikes Plan auch.
Werden die USA sich mit dieser Neuordnung in Nahost abfinden? Denn sie werden jetzt beiseite geschoben in dieser Neuordnung, die mit dem sowjet-geborenen israelischen Avigdor-lieberman-und-putinVerteidigungsminister  Avigdor Lieberman zu tun hat, der in Russland sehr beliebt ist und auf Wellenlänge mit dem KGB-Agenten Putin ist. Er wird sogar der jüdische Putin benannt. Israel ist auch kommunistisch.
Russland ist mit seinen Verbündeten ein natürlicherer Verbündeter als die USA – und Putin ist der König der Talmud-Juden.
Meint das Rothschild/Rockefeller Syndikat der London City mit ihrer Speerspitze, den USA, das auch? Oder meinen sie, dass Putin in ihrem laufenden Streit nun doch zu weit gegangen sei?

Die kommende Zeit könnte dramatisch werden.

Hier ist eine interessante Grafik,von  einem Juden, Gilad Atzmon, gebracht.
Vielleicht kann sie verhelfen, zu verstehen, was sich in den Köpfen der Chabadniks (Putin) und den Zionisten (Netanyahu) abspielt

zionist-brain

http://new.euro-med.dk/20160612-putins-meister-schachzug-usa-schachmatt-israel-als-russische-basis-gemeinsame-kriegsmanover-israels-friedenplan-nun-durchzusetzeb.php

.

Gruß an den Meister

Der Honigmann

.

Read Full Post »


shroud-of turin-faceMatth. 24:21 Denn es wird alsbald eine große Trübsal sein, wie nicht gewesen ist von Anfang der Welt bisher und wie auch nicht werden wird. 22 Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt.  29 Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. 30 ….. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. 33 Also auch wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist.

In Bezug auf das übernatürliche, echte,  2000 Jahre alte  3-dimensionale fotografische Negativ am  Turiner Grabtuch, sehen Sie hier.

*

PikeViel Theater geht  zwischen den Freimaurerbrüdern in der NATO und Russland vor sich. Der Schauspielverfasser (Albert Pike links) ist schon lange tot, aber seine Illuminaten-Erben folgen seinem teuflischen Freimaurer-Plan: NWO durch 3 Weltkriege.
Das Folgende ist vor dem Hintergrund dieses Illuminaten-Plans zu sehen:

NATO-rapid-reaction-forceThe Financial Times 15 May 2016: Die  “Gemeinsame Einsatz-Einheit der Sehr Hohen Bereitschaft”, VTJF, wäre zu verwundbar, um während der Errichtungsphase in Polen oder den baltischen Staaten eingesetzt zu werden, sagten zwei hochrangige NATO- Generäle mit engen Kenntnissen von der logistischen und militärischen Planung des Bündnisses . NATO-Beamte glauben, Russland plane, militärische “hybride” Maßnahmen zu ergreifen, um Gegner zu untergraben und  manipulieren,  bevor offene Feindseligkeiten zwischen den Staaten ausbrechen. NATO behauptet, diese Taktik sei  in der Ukraine offen zur Schau gestellt.  Da ist  VJTF geeignet

 … “Ein allgemeines Umdenken ist erforderlich – eine Kultur, die die Initiative ergreift und  die strategische Umwelt  aktiv gestaltet, sollte die Arbeitsweise des Bündnisses werden”, so das kürzlich in Tallinn, Estland, veröffentlichte Dokument,
NATO-Baltic Gap Closing“, verfasst von 4 ehemaligen hochrangigen NATO-Generälen, darunter Wesley Clark und Egon Ramm.


Die ständige Anwesenheit der westlichen Truppen in Osteuropa und die massive Aufrüstung der baltischen Staaten sind keine Routineübungen.
NATO will  Kriegspläne, die ihr Militär und Geostrategen hinter dem Rücken der Bevölkerung ausgearbeitet haben, in die Praxis umzusetzen.
Im Vorfeld des NATO-Gipfels in Warschau Anfang Juli, baut das westliche Militärbündnis  seine militärische Macht in Osteuropa aus, wobei die Gefahr eines Atomkonflikts mit Russland zunimmt.

“Brilliant Jump” ist nur eine von vielen NATO-Übungen, die derzeit in Osteuropa stattfinden.

Von  7. bis zum 17. Juni,  findet eine der größten Übungen in diesem Jahr in Polen statt, das “Anaconda”-Manöver. Das Skript sieht ein Artikel 5 Szenario mit einem NATO-Gegen-Angriff nach einem fiktiven Angriff auf NATO-Mitglied Polen vor
Laut den Beamten der NATO werden etwa 25.000 Soldaten teilnehmen. Darüber hinaus werden 250 gepanzerte Fahrzeuge von der US-Armee verwendet werden, darunter mehr als 90 Abrams Kampfpanzer M1.
Die Bundeswehr übernimmt zunehmend eine führende Rolle in diesem massiven Nato-Einsatz gegen Russland.
4000 Truppen jetzt und weitere 4200 im nächsten Jahr
werden  in den gesamten Grenz-Regionen zu Russland stationiert.

Die Kriegsfantasien der NATO-Generäle kennen keine Grenzen. An einem Punkt, schreiben sie: “Die NATO muss Russland signalisieren, im Falle einer Aggression gegen einen NATO-Verbündeten, gibt es nicht so etwas wie einen begrenzten Konflikt für das Bündnis, und dass es Russland in allen Gebieten und ohne geografische Grenzen bekämpfen werde.” (John Foster Dulles Doktrin).

US-Russian-crash_Wann werden diese Kampfflieger über Syrien  zusammenprallen?

Putin setzt Obama Schachmatt in Bezug auf  Syrien
DWN 20 Mai 2016: Der russische Verteidigungsminister Schoigu: “Wir schlagen den USA vor … ab 25. Mai gemeinsame Aktion der russischen Luftstreitkräfte und der US-geführten Koalitionstruppen zu planen und Angriffe gegen die Al-Nusra zu fliegen, die  den Waffenstillstand nicht unterstützt , sowie gegen Konvois von Waffen und Kämpfer am  syrisch-türkischen Grenzübergang”.

Ab 25. Mai behalten wir uns das Recht vor, einseitig gegen Kräfte der internationalen terroristischen Organisationen und militanten Gruppen zu fliegen, die dem Waffenstillstand nicht nachkommen,” warnte der russische Minister.
Gemeinsame russisch-amerikanische Missionen wären eine große Peinlichkeit für die Obama-Regierung.
Kommentar: Al Nusra ist eine Al-Kaida-Fraktion – und damit eine Verbündete der USA – wie der ISIS auch.  Die USA können den russischen Vorschlag somit nicht akzeptieren.
Es ist korrekt behauptet worden, den ISIS gebe es nicht: “Unsere” Politiker seien ISIS” – und der Zweck sei laut Brzezinski, Russland in destruktives Chaos in Nahost mit Rebellion der Russischen Muslime zur Folge, hineinzuziehen. Die US werden den lukrativen Ankauf der Türkei von gestohlenem ISIS-Öl im Gegenzug für den türkei-vermittelten Verkauf von US-Waffen an den ISIS nicht stoppen. Also Schachmatt, Obama!

DWN 20 Mai 2016:  Die NATO dürfte sich auf Drängen der USA schon bald aktiv am Krieg im Nahen Osten beteiligen. Um den IS zu bekämpfen, soll die NATO  AWACS Überwachungs-Flugzeuge aktiv im Krisengebiet einsetzen. Bundesaußenminister Steinmeier und zahlreiche EU-Außenminister haben große Bedenken. Sie dürften sich jedoch nicht durchsetzen können.
NAHOST

DNATOie NATO prüft ein direktes Engagement im Kampf gegen den IS.
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte bereits mehrfach gesagt, das Bündnis habe das Potenzial, mehr zu tun.
Die Nato wollte sich bisher aber nicht direkt am Kampf gegen den IS beteiligen.

World Socialist Website 16 May 2016
Russland, ein riesiges und rohstoffreiches Gebiet mit der größten Landfläche aller Staaten, einst der Kern der Sowjetunion, repräsentiert den erlesensten Preis in den Augen der amerikanischen und europäischen Eliten. Sie sehen keinen Ausweg aus ihrer eigenen Krise,  abgesehen von einem verrückten Gerangel, um die Russische Föderation zu zerstückeln und zu unterjochen, zusammen mit China und den ehemaligen Kolonialländern Afrikas und Asiens.

NATO-RussiaLinks: NATO-Russland. Vergleich der  Militär-Stärke. The Daily Mail 26 Aug. 2015

In den Anmerkungen vom Gipfel zwischen den USA und nordischen Führern am  Freitag in Washington verurteilte US-Präsident Barack Obama die russische Regierung in kriegerischen Tönen.

Die US-Medien präsentierten Obamas scharfe Bemerkungen als “Antwort” auf Warnungen, die  von Putin früher am Tag herausgegeben wurden, in denen der russische Präsident die Gründung der neuen US-NATO-Aegis Ashore Raketenbasis in Deveselu in Rumänien angriff.NATO-MISSILES -ON-RUSSIA
Der eigentliche Zweck der Raketeneinsätze sei  Teil der Vorbereitung auf Offensive und Atomkrieg gegen Russland, dies wurde von US-Vize Verteidigungsminister Robert Work klar gemacht, der sagte, das System sei für “die zentralen und nördlichen Bögen der NATO” ausgerichtet, dh Russlands westliche und arktische Flanken.

NATO“Sie sind keine Abwehr-Systeme, sie sind Teil des strategischen US-Nuklearpotentials, an der Peripherie, in Osteuropa, eingesetzt,” sagte Putin in seinen eigenen Bemerkungen unverblümt.  In einer offiziellen Erklärung verurteilte Russlands Außenministerium die neue Basis dafür, ” den INF-Vertrag ernsthaft zu untergraben”, der sich auf den  Vertrag zwischen Washington und Moskau über Mitteldistanz-Nuklear-Waffen bezieht.

Die Schärfe von Putins Antwort auf die NATO-Eskalation ist ein Indikator  des historischen Niveaus der geopolitischen Spannungen unter dem Einfluss von Washingtons unnachgiebiger Kriegstreiberei.

Die (iranische) Bedrohung ist weg, aber die Schaffung des Raketenabwehrsystems geht fort,” beschwert sich Putin.

NATO-MissilesNATO Raketen sind Ziele  der potenziellen russischen vorbeugenden Angriffe, wenn Russland sich bedroht fühlt.

Die gesamte Geschichte der imperialistischen Epoche hat bewiesen, dass es mit oder zwischen den großen imperialistischen Mächten keinen dauerhaften Frieden geben kann.
(Denn Russland und die USA sind verdammt, im Rahmen der NWO ewige Feinde zu bleiben).

Offizielle NATO Lehren, die früher in diesem Jahr verbreitet wurden,  definieren  Russland als “wieder aufsteigende und aggressive” Macht und fordern eine qualitative Eskalation der militärischen Haltung der NATO gegenüber Moskau, in ihrem Jargon, von “Sicherheit zu Abschreckung.”

Laut dem WSJ, planen sie eine “erhöhte rotatorische Präsenz” im Osten, darunter “in Rumänien und Bulgarien mehr regelmäßige Übungen und Präsenz.”

Die Ankündigungen kamen inmitten großer Kriegs-Übungen in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien, noch nicht abgeschlossen, darunter sind mehr als 1000 amerikanische, britische und georgische Soldaten mit M1A1 Kampfpanzern und Bradley Kampffahrzeugen.

Die letzten Wochen haben die ukrainische Regierung und die NATO-Mitglieder, Rumänien und die  Türkei,  NATO-Eskalation im Schwarzen Meer, einschließlich der Bildung einer multinationalen Seestreitkraft, gefordert. NATO-Vertreter sagten dem Wall Street Journal letzte Woche,  die Pläne für eine solche Flotte seien  bereits weit fortgeschritten.

Israel ist de facto Mitglied der NATO – und das ist gefährlich für uns
Russia Today 4 May 2016: Israel wird die Einladung annehmen, eine dauerhafte Mission im Sitz der NATO in Brüssel zu eröffnen, sagte Benjamin Netanjahu, Israels Premier.
Laut einem NATO-israelischen Beziehungs-Experten ist es “nicht in den Karten”, dass  Israel ein vollwertiges Mitglied der NATO werde.

Laut Hillary Clinton, bedeutet dies Israel-NATO-Krieg gegen den Schurkenstaat, Iran. Schurken-Staaten sind Staaten ohne Rothschild Zentralbank, die den Petrodollar vermeiden, und hier,   und nicht willens sind,  der Welthegemonie der USA zu erliegen.

Hillary-destroy-Syria

Hillary Clinton nimmt ihre Befehle von dem zionistisch-jesuitischen Council on Foreign Relations – das seit langem Krieg gegen den Iran wünscht.

Kommentar
Hinter dieser Kriegstreiberei steckt Rivalisierung zwischen den Zweigen der US-Streitkräfte: Sie wollen mehr Geld und behaupten, sie seien den Russen hinsichtlich moderner Waffen gar nicht gewachsen. General Wesley Clark und andere Generäle seien wie besessen, einen Krieg gegen Russland anzufangen, um ihre Existenzberechtigung unter Beweis zu stellen!!!
Die antirussische Propaganda-Kampagne läuft seit Jahren: der militärisch-industrielle Komplex und hier – der das Pentagon gekauft hatsowie ihre neokonservativen Verbündeten  brauchen nun einen neuen Feind, da der “Krieg gegen den Terrorismus” ein wenig fadenscheinig ist.

MGeorgia_Guidestones-e1289416857266ir scheint es, dass die NATO den Schachspieler Putin zu einem  Abzugsschach einlädt: plötzlich den abdeckenden Dialog durch einen vorbeugenden Überraschungsangriff ersetzen, um   die  globalen offensiven Raketen der NATO auf einmal zu vernichten
– so etwas wie Offenbarung 18: 2 “Und er schrie aus Macht mit großer Stimme und sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große, und eine Behausung der Teufel geworden und ein Behältnis aller unreinen Geister und ein Behältnis aller unreinen und verhaßten Vögel.  3 Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust. 17 denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum”. georgia-guidestones-befor_-new_square_

Atombomben können diese Schäden anrichten
Nur das 2. Kommen Christi in allerletzten Minute der Geschichte der selbst-zerstörerischen Menschheit kann noch einige von der physischen Austilgung retten. Rechts: Die Georgia Guidestones.

http://new.euro-med.dk/20160521-natos-vorbereitungen-fur-den-totalen-krieg-gegen-russland-und-das-2-kommen-christi.php

.

Gruß an die Aufsteigenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Zbigniew Brzezinski, Berater von 5 US-Präsidenten, darunter Obama, wurde mit seinem Plan zur Einkesselung Russlands in der Hoffnung, dass dieses Land danach in seine vielen ethnischen Einzelstaaten zerfallen würde, USA’s Stratege. Die USA haben nun Russland eingekesselt und durch Sanktionen vom Westen isoliert.

Brzezinski kommt nun mit der 2. Phase der Strategie: “Auf eine Globale Umordnung zu”.

Wie ich es verstehe, ist der Plan, den radikalen Islam zu verwenden, um massives Chaos im Nahen Osten zu schaffen sowie China und Russland dort in eine Schlägerei, jeder gegen jeden, zu verwickeln sowie Islamisten in Russland und China zum Rebellieren anzustacheln (die gleiche fehlgeschlagene US-Taktik, die während der russischen Invasion in Afghanistan benutzt wurde), während die USA dabei sind, jedoch  meistens  den anderen die Schlägerei überlassen.
Die USA seien sich  mit China als dem Schwächsten der beiden gegen Russland zu verbünden – da die USA und Russland  dazu verdammt sind, ewige Feinde zu bleiben.

Brzezinski bringt 5 ”Wahrheiten” über die heutige Lage mit Anweisungen, wie die US sich denen gegenüber verhalten sollen.

Das Aber dabei ist, dass die Russen ihn schon durchschaut haben – und wahrscheinlich nicht mitmachen wollen, es sei denn, es dieses Mal den Amis gelingt, die russischen muslimischen Staaten zum Rebellieren zu bringen.

Brzezinskis Strategie ist sehr gefährlich und beinhaltet die Möglichkeit einer Konfrontation zwischen Russland und den USA.

*

brzezinskiBrzezinski, Berater von 5 US-Präsidenten, unter ihnen Obama, scheint seine Einzige Weltmacht Strategie, Russland zu zerstören, aufgegeben oder erreicht zu haben – die ungeändert unweigerlich zum 3. Weltkrieg  geführt hätte.

Jetzt startet er seinen Plan für das totale Chaos, um Russland im Nahen Osten zu zerstören. Aber selbst  Brzezinski räumt ein, dass Putin zu klug sei, um dieses Spiel mitzumachen – und deshalb müsse es warten, bis Putin weg ist. Vielleicht hat Brzezinski  Einfluss darauf, wann das sein wird?

Brzezinski hat seine Neue Strategie “Auf eine Globale Umordnung zu” veröffentlicht

US-declineZbigniew Brzezinski, The American Interest 17 April 2016Wie ihre Ära der globalen Dominanz endet, müssen die Vereinigten Staaten die Führung in der Neuausrichtung der globalen Macht-Architektur führen.

Fünf grundlegende Wahrheiten in Bezug auf die sich abzeichnende Neuverteilung der globalen politischen Macht und das gewaltsame politische Erwachen im Nahen Osten signalisieren das Kommen einer globalen Neuausrichtung.

1: Die erste dieser Wahrheiten ist, dass die Vereinigten Staaten immer noch die politisch, wirtschaftlich und militärisch stärkste Macht der Welt aber keine imperiale Macht mehr sind.

EU-Putin 2: Die zweite Wahrheit ist, dass Russland die letzte krampfhafte Phase seiner imperialen Abwicklung erlebt. Russland ist nicht fatal davon ausgeschlossen – wenn es klug agiert – irgendwann  ein führender europäischer Nationalstaat zu werden.
3: Die dritte Wahrheit ist, dass China stetig aufsteigt, wenn auch langsamer in der letzten Zeit, als Amerikas eventueller ebenbürtiger und wahrscheinlicher Rivale.
obama-merkel4: Die vierte Wahrheit ist, dass Europa nun nicht ist, und wirtschaftlich wahrscheinlich nie eine globale Macht wird. Aber es kann in der Führung in Bezug auf grenzüberschreitende Bedrohungen für das globale Wohlbefinden und sogar das Überleben der Menschheit eine konstruktive Rolle spielen.
5: Die fünfte Wahrheit ist das derzeitige heftige politische Erwachen unter nach-kolonialen Muslimen, teilweise eine verspätete Reaktion auf ihre gelegentlich brutale Unterdrückung vor allem durch die europäischen Mächte. Aber zur gleichen Zeit spalten die jüngsten aufquellenden  historischen Missstände  innerhalb des Islams.

Syria-2011US-Führung 2014 in Syrien. Libyen sah im Jahr 2011 ebenso aus,  der Irak auch im Jahr 2003 – und heute noch, dank US’ ISIS.
Ein Luftangriff  auf ein Krankenhaus hat soeben mindestens 11 Patienten und 3 Ärzte in Aleppo, Syrien, getötet

Zusammengefasst als einheitlichen Rahmen, sagen uns diese fünf Wahrheiten, dass die Vereinigten Staaten die Führung in der Neuausrichtung der globalen Machtarchitektur nehmen müssen, und zwar so, dass die Gewalt, die  innerhalb und gelegentlich über die muslimische Welt hinaus projiziert wird, ohne Zerstörung der globalen Ordnung unter Kontrolle gehalten bleiben kann.

Erstens kann Amerika nur wirksam  mit der aktuellen Nahost-Gewalt umgehen, wenn es eine Koalition schmiedet, die in unterschiedlichem Maße auch Russland und China umfasst. Damit eine solche Koalition Form nimmt, muss Russland zunächst von seinem Vertrauen auf die einseitige Anwendung von Gewalt gegen die eigenen Nachbarn entmutigt werden, und China sollte eines Besseren belehrt werden, als angesichts der steigenden regionalen Krise im Nahen Osten passiv und egoistisch zu sein, was  politisch und wirtschaftlich lohnend für seine Ambitionen in der globalen Arena wäre.

Zweitens wird Russland zum ersten Mal in seiner Geschichte ein wahrhafter  Nationalstaat. 
Russlands eigene Zukunft hängt von seiner Fähigkeit ab, ein großer und einflussreicher Nationalstaat zu werden, als Teil eines sich vereinigenden Europas.
Es nicht zu tun, könnte dramatisch negative Folgen für Russlands Fähigkeit haben, wachsendem territorialem und demographischem Druck aus China standzuhalten.

Drittens: Die beste politische Perspektive für China in naher Zukunft ist es, Amerikas Hauptpartner in der Eindämmung des globalen Chaos zu werden, das sich nach außen (einschließlich im Nordosten) aus dem Nahen Osten  ausbreitet. Wenn es nicht eingedämmt wird, wird es Russlands südliche und östliche Gebiete sowie die westlichen Teile von China anstecken.

Viertens wird keine erträgliche Stabilität  in den Nahen Osten zurückkehren, so lange lokale bewaffnete militärische Formationen berechnen können, dass sie gleichzeitig die Nutznießer einer territorialen Neuordnung sein können, während sie selektiv extreme Gewalt anstiften. Ihre Fähigkeit, in einer wilden Art und Weise zu wirken, kann nur durch immer wirksameren, aber auch selektiven, Druck von einer Basis US-russischer-chinesischer Zusammenarbeit  eingedämmt werden, was wiederum die Aussichten auf den verantwortungsvollen Einsatz von Gewalt durch etablierte Staaten der Region (nämlich Iran, die Türkei, Israel und Ägypten) steigert.

isis-ciaFünftens  sollte besonderes Augenmerk auf die erregten Massen der nicht-westlichen Welt neu fokussiert werden. Lange verdrängte politische Erinnerungen das plötzliche und sehr explosive Erwachen islamischer Extremisten im Nahen Osten, aber was heute im Nahen Osten geschieht,  kann bloss der Anfang eines größeren Phänomens sein, das aus Afrika, Asien und sogar von den vorkolonialen Völkern der westlichen Hemisphäre in den kommenden Jahren kommt.
Dann bringt Brzezinski unglaubliche Zahlen für westliche Massaker in der 3. Welt.

Ein umfassender US-Rückzug aus der muslimischen Welt, durch inländische Isolationisten begünstigt, könnte zu neuen Kriegen führen (zum Beispiel Israel gegen den Iran, Saudi-Arabien gegen den Iran, eine große ägyptische Intervention in Libyen) und würde eine noch tiefere Krise des Vertrauens  in Amerikas global stabilisierende Rolle erzeugen.

putin-ga-gaEine  konstruktive  US-Politik muss Ergebnisse suchen, die die schrittweise Erkenntnis in Russland (wahrscheinlich post-Putin) fördert, dass sein einziger Platz, als einflussreiche Weltmacht letztlich innerhalb Europas ist.

Chinas wachsende Rolle im Nahen Osten sollte die gegenseitigen amerikanischen und chinesischen Erkenntnisse widerspiegeln, dass eine wachsende US-China-Partnerschaft, um  die Nahost-Krise zu bewältigen, was  ein  historisch bedeutsamer Test ihrer Fähigkeit ist,  breitere globale Stabilität zu gestalten und zu steigern.

Die Alternative  einer konstruktiven Vision und vor allem der Suche nach einem einseitigen militärischen und ideologischen  auferlegten Ergebnis, kann nur längere und selbstzerstörerische Sinnlosigkeit zur Folge haben. Für Amerika könnte das dauerhaften Konflikt, Müdigkeit, und möglicherweise sogar einen demoralisierenden Rückzug in seinen  Isolationismus vor dem 20. Jahrhundert nach sich ziehen.

Für Russland, könnte es eine große Niederlage bedeuten, die die Wahrscheinlichkeit der Nachrangigkeit in irgendeiner Art unter chinesischer Vorherrschaft erhöhen könnte.
Für China, könnte es Krieg nicht nur mit den Vereinigten Staaten, sondern auch, vielleicht getrennt, mit entweder Japan oder Indien oder mit beiden, bedeuten.

Während kein Staat wahrscheinlich in naher Zukunft  Amerikas wirtschaftlicher und finanzieller Überlegenheit nahe kommt, könnten neue Waffensysteme plötzlich einige Länder mit den Mitteln ausstatten, in einem gemeinsamen ebenbürtigen Ringen mit den Vereinigten Staaten Selbstmord zu begehen – oder sie sogar besiegen.

OhneChina-US in spekulative Details zu gehen, würde der plötzliche Erwerb  der Fähigkeit gewisser Staaten, Amerika  militärisch weitgehend unterlegen zu machen, das Ende von Amerikas Rolle in der Welt bedeuten. Das Ergebnis wäre wahrscheinlich globales Chaos. Und darum geziemt es den Vereinigten Staaten, eine Politik zu gestalten, in dem zumindest eine der beiden potenziell bedrohlichen Staaten ein Partner in der Suche nach regionaler und  weiterer globaler Stabilität wird und dabei den am wenigsten vorhersagbaren, jedoch potentiell wahrscheinlichsten Rivalen, der übervorteilen könnte. Derzeit ist es eher Russland, das übervorteilen will, aber auf längere Sicht könnte es China sein.

Die Russen haben aber die Finte durchschaut.
Katehon (russische Denkfabrik) 21 Apr. 2016: Brzezinski bietet die folgende Strategie, wo der Nahe Osten eine wichtige Rolle spielt:
1. Chaos und Krieg in der Region zu entfachen, wobei er sich auf die Stärke des  “globalen demokratischen Erwachens” setzt.

2russia-china. Dem Terrorismus den Krieg zu erklären und die Last auf Russland und China verlagern, um sie in einen hoffnungslosen Konflikt in der Region zu ziehen.
3. Ihre militärische Präsenz unter dem Vorwand zu pflegen oder sogar erhöhen, die Stabilität im Nahen Osten zu erhalten.

Die wichtigsten Akteure in der Krise auf dem nahöstlichen Eurasien- Schachbrett: Russland, China, Iran, die Türkei, Israel, Ägypten, Europa und Saudi-Arabien – sind  zur Teilnahme daran eingeladen. Der Vorwand ist, dass sie daran interessiert seien, den Konflikt zu lösen, aber in Wirklichkeit wird es nur zu einem Interessenkonflikt führen und das Chaos steigern.

Die USA sind von der Konfliktregion durch den Atlantischen Ozean getrennt. Somit kann die US es sich leisten, sofort an zwei Tischen gleichzeitig zu spielen – Extremisten heimlich unterstützen, und den  Terrorismus gleichzeitig bekämpfen, Russland und China in den Konflikt hineinziehen und anschließend auch die islamische Welt schwächen.

russia-enemyAmerika hofft – wahrscheinlich post-Putin – die Bedrohung durch den Islamismus zu nutzen, um Russland in einem Amerika-zentrierten System zu engagieren.

Brzezinski  erklärt offen, dass diese pro-westliche Strategie auf dem russischen Nationalismus beruhe, oder auf Russlands Übergang von der byzantinischen expansionistischen Kaiser-Ideologie zum Konzept der russischen nationalen bürgerlichen europäischen Staaten als Teil der westlichen Welt.
Es ist bezeichnend, dass Brzezinski, in Übereinstimmung mit der klassischen geopolitischen Tradition Russland, nicht China, für den wichtigsten US-Feind hält.
Brzezinskis Analyse basiert auf einer Manipulation von Fakten und Lügen, entworfen, um die Ecken und Kanten seiner Vision zu verbergen.

Hier ist der Faktor, den Brzezinski & Co gegründet haben, um den Morast der Schlägerei  und Chaos zu verursachen, das er als eine Notwendigkeit sieht, um die US-Weltherrschaft zu retten und die Zerstörung Russlands in Kleinstaaten voranzutreiben. Dies ist ein Video, das von einer Kamera im Helm eines ISIS-Kriegers aufgenommen wurde, der im Kampf gegen Pergamesh im März starb.

Kommentar
Dies ist kompliziert und wahrscheinlich immer noch Teil der Strategie der Einzigen Weltmacht, Russland in Kleinstaaten aufzuteilen – jetzt zunächst ohne direkten US-russischen Konflikt.

Wie ich dies verstehe, ist der Plan, den radikalen Islam zu verwenden, um massives Chaos im Nahen Osten zu schaffen sowie China und Russland dort in eine Schlägerei, jeder gegen jeden, zu verwickeln – Islamisten in Russland und China zum Rebellieren anzustacheln (die gleiche fehlgeschlagene US-Taktik, die während der russischen Invasion in Afghanistan benutzt wurde), während die USA dabei sind, aber meistens  die anderen die Schlägerei überlassen
Die USA seien sich  mit China als dem Schwächsten der beiden gegen Russland zu verbünden – da die USA und Russland  dazu verdammt sind, ewige Feinde zu bleiben.

Aber Brzezinski ist auch Berater der International Crisis Group.
Wikispooks: Zu Beginn der ICG kam die Finanzierung in erster Linie vom Mitbegründer (Rothschild-Agent) George Soros. Die ICG hat einen Beirat, der Konzerne wie Chevron und Shell sowie ein Mitglied umfasst, der auf ihrer Website als “Anonym” (nicht mehr)  aufgeführt ist. Die Crisis Group wurde wegen der Bedienung der Interessen ihrer Konzerne und staatlichen Geldgeber kritisiert.
Die ICG hat Beziehungen zur  RAND Corporation der US-Regierung mittels Carl Bildts und zu Rockefellers / Brzezinskis Trilateraler Kommission mittels der dänischen Lykke Friis – beide im Beirat – sowie natürlich durch Brzezinski selbst.

Global Res. 27 Apr. 2016:  Indem Führer auf der ganzen Welt Nebeneinkünfte in Millionenhöhe  haben, hat die Rüstungsindustrie ein globales Geschäft hervorgebracht, das vom Krieg profitiert,  Korruption überall unterstützt, und für sein Überleben die Flammen von Bürgerkriegen und globalen Konflikten schüren muss.

Als Mitglied des African National Congress in Südafrika sah Feinstein aus erster Hand, wie die Korruption und Auszahlungen arbeiteten – sowie ihre düsteren Konsequenzen:
“Innerhalb von fünf Jahren nach der Einführung unserer Demokratie, entschied unser Land, $ 10 Mrd. für Waffen auszugeben, die wir nicht brauchen, die wir kaum benutzt haben, und der Hauptgrund dafür war, dass $ 300 Millionen an Bestechungsgeldern bezahlt wurden. Es hatte eine tiefe Wirkung auf Südafrikas Demokratie. Feinstein hat viel mehr Horrorgeschichten – die Schlimmsten beinhalten den ehemaligen US-Vizepräsidenten, Dick Cheney.

http://new.euro-med.dk/20160429-brzezinskis-neue-nwo-strategie-fur-us-chaos-um-des-chaoswillen-ii-nahost-der-weg-zur-zerstorung-russlands.php

.

Gruß an die, die das Chaos erkennen.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


US-Präsident Obama treibt seine Konfrontationspolitik weiter voran – und löst damit sogar bei der „New York Times“ Unbehagen aus.

Am 17. April erschien in der New York Times (NYT) eine offene Warnung, die USA könnten auf eine nukleare Konfrontation mit den Rivalen Rußland und China zusteuern. Hintergrund sind die Pläne der Regierung Obama, im kommenden Jahrzehnt eine Billion Dollar in eine Modernisierung ihres Kernwaffenarsenals zu investieren.

Besonders beunruhigend ist die geplante Stationierung von mehreren hundert neuen taktischen Kernwaffen vom Typ B61-12, mit größerer Präzision und Reichweite und einer deutlich niedrigeren Sprengkraft, was ihren Einsatz wahrscheinlicher macht. Rußland und China ihrerseits entwickeln ähnliche Waffen. Gleichzeitig arbeiten alle drei Staaten an Überschall-Trägersystemen, die eine Raketenabwehr überwinden und ein Ziel mit so hoher Geschwindigkeit treffen können, daß sie es auch ohne Sprengladung zerstören.

Die NYT warnt, daß damit das alte „Gleichgewicht des Schreckens“, wonach der Einsatz einer Kernwaffe die allgemeine Vernichtung aller Seiten nach sich zöge, aufgehoben würde. Die Warnung erfolgt zur gleichen Zeit, da die USA und die NATO an der russischen Grenze in den Regionen an der Ostsee und dem Schwarzen Meer massiv aufrüsten.

Letzte Woche unternahmen russische Kampfflugzeuge über der Ostsee zwei Drohaktionen gegen ein US-Aufklärungsflugzeug und einen Aegis-Zerstörer, die nur 100 km von der russischen Grenze entfernt Manöver abhielten. Jetzt fordert Litauen sogar die Stationierung amerikanischer Kernwaffen auf seinem Territorium als angebliche Abschreckung gegen eine russische Aggression. Das wäre so, als würden die Russen taktische Atombomben am Rio Grande in Mexiko stationieren. Oder wie es der russische Botschafter bei der NATO, Alexander Gruschko, bezüglich der westlichen Hysterie über den Einsatz der obenerwähnten russischen Kampfflugzeuge formulierte: „Kann sich wirklich irgendwer vorstellen, wir könnten einen Zerstörer, der über Cruise Missiles (Marschflugkörper) mit 2500 km Reichweite verfügt, die auch atomar bestückt werden können, ungehindert in [internationalen] Gewässern vor New York kreuzen lassen?“

Gleichzeitig nehmen auch die Spannungen in der Asien-Pazifik-Region zu, weil die Regierung Obama, wie wir berichteten, ihren „Asien-Schwerpunkt“ verstärkt militarisiert. Letzte Woche war US-Verteidigungsminister Ashton Carter auf den Philippinen und besichtigte demonstrativ den Flugzeugträger USS John C. Stennis im Südchinesischen Meer. Bei der Gelegenheit gab er bekannt, daß die philippinische und die US-Marine seit März gemeinsam Patrouillen im Südchinesischen Meer fahren. Auch die Chinesen sind sehr besorgt über die wahrscheinliche Stationierung von B61-12 in Asien, was auch dort einen Nuklearkrieg wahrscheinlicher macht.

Auch wenn die NYT dies nicht erwähnt: Es gibt eine rationale Alternative zu diesem neuen Wettrüsten, für die Lyndon LaRouche sich seit den frühen 80er Jahren einsetzt. Die drei nuklearen Supermächte sollten in strategischer Zusammenarbeit einen weltweiten Raketenabwehrschild aufbauen, der Kernwaffen zunehmend obsolet macht.

NATO-Bündnis mit den Golfstaaten?

Ein weiteres Vorhaben, das die Spannungen zwischen USA/NATO und Rußland stark erhöhen kann, plant Präsident Obama bei seinem Besuch in Riad in dieser Woche. Bei einem Treffen mit Vertretern Saudi-Arabiens und den Staatschefs aller sechs Länder des Golf-Kooperationsrates (Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) soll nach Angaben der Webseite Middle East Briefing aus Dubai über ein formelles Bündnis zwischen der NATO und dem Golf-Kooperationsrates (GCC) verhandelt werden. Dies soll eine ständige NATO-Militärpräsenz in den Golfstaaten und die lange geplante Einrichtung gemeinsamer GCC-Streitkräfte einschließen. Saudi-Arabien kauft in letzter Zeit keine Waffen mehr von Rußland, und es hat einen islamischen Militärblock aus 35 Staaten gegründet, der bereits teilweise im Jemen und bei den Regimewechsel-Operationen in Syrien aktiv ist.

Eine solche Vereinbarung der NATO wäre eindeutig gegen den Iran als den größten regionalen Konkurrenten der Saudis gerichtet, und in Moskau sähe man darin eine westliche militärische Antwort auf Rußlands wieder erstarkte Rolle in Bemühungen um Frieden und Stabilität im Nahen Osten.

Dies ist umso bedenklicher, als in Washington wieder offen von einem „Plan B für Syrien“ die Rede ist. Ein Hauptaspekt des Plans wäre, daß die CIA angeblich „moderaten“ syrischen Rebellen sog. Manpads liefert, mit denen sie Hubschrauber und Flugzeuge abschießen können. Die offizielle Logik hinter dem Plan ist absurd, da diese moderaten Kräfte praktisch nicht existieren und die meisten Waffen der Amerikaner und ihrer regionalen Verbündeten – der Golfstaaten – bisher stets in den Händen von ISIS und Al-Nusra gelandet sind.

Und in der Türkei versucht Präsident Erdogan die Fortschritte der syrischen Armee gegen die Dschihadisten in der Gegend von Aleppo zu hintertreiben, weil er befürchtet, daß die türkisch-syrische Grenze abgeriegelt und damit die lukrativen Schmuggelgeschäfte mit ISIS beendet werden könnten.

Was tun?

Helga Zepp-LaRouche rief in ihrem jüngsten Webcast vom 20. April erneut dazu auf, die Geopolitik, die uns schon zwei Weltkriege beschert hat, endlich hinter uns zu lassen und uns auf die gemeinsamen Ziele der Menschheit zu konzentrieren. Nur mit einem neuen Paradigma in den internationalen Beziehungen, bei dem die gemeinsamen Interessen betont und das Trennende überkommen wird, kann die Menschheit aus der derzeitigen tödlichen Gefahr der Auslöschung befreit werden.

http://bueso.de/node/8574

Gruß an die Besonnenen

Der Honigmann

Read Full Post »

Older Posts »