Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Mossad’ Category


Sie mögen Infowars’ Paul Joseph Watson mögen oder nicht: Er hat eine sehr direkte Art, den sichtbaren Teil der Wahrheit über den Islam zu sagen. Dennoch erwähnt er nicht den Verdacht auf falsche Flaggen, noch die Pharisäer und  Zionisten und hier sowie Freimaurer-Kräfte hinter der Masseneinwanderung oder  die von Geheimdiensten arrangierten falschen Flaggen mit Muslimen, die eine einfache Fahrkarte in Allahs Paradies / christliche Hölle sehnlich wünschen.

Hier ist Watsons Video über den Londoner Terrorangriff an- von allen Tagen – 3/22 2017  wie die Amerikaner schreiben = 22.03) dem Jubiläumstag des Brüsseler Falschflaggenangriffs und hier und besonders hier.

Ich weiß nicht, ob die MI5, MI6 oder die CIA in London involviert waren – aber ich finde einige Besonderheiten – ein Muster, das aus früheren von Regierungen eingestandenen sowie nicht-eingestandenen Falschflaggen bekannt ist.

1. Das Datum 3/22 noch einmal: Es ist die heilige Zahl der Illuminaten-Sekte der Skull & Bones  mit Mitgliedern wie Präs. Bush Sr. und Jr.,  John Kerry u.a. Die Zahl scheint, sich auf das 1. Buch Mose 3:22 zu beziehen, in dem Gott sagt, dass Adam und Eva “wie einer von uns geworden sind, um Gutes und Böses zu erkennen, nachdem sie vom Baum des Erkenntnisses gegessen haben”. Gott befürchtet, dass sie auch vom Baum des Lebens essen und das ewige Leben haben werden. Daraufhin vertreibt er sie aus dem Eden.
Die Illuminaten sehen sich als Nachkommen von Kain und Satans gefallenen Engeln – und beten den Satan (Luzifer) an, weil diese “Götter-Menschen” aus der Sklaverei in Gottes Eden durch Luzifer (der Schlange) befreit würden.

Dies ist der Kern und das Credo der luziferischen Illuminaten-Religion: Die eingeweihte und erleuchtete Elite seien Götter – und durch die Entwicklung von Cyborgs denken sie, sie können ewiges Leben haben und ihrem Schöpfer in aller Ewigkeit trotzen!
Dies ist sicherlich der höchste Grad der Dummheit und des Hochmuts – fragen Sie einfach den eben verstorbenen David Rockefeller, wenn Sie in die Hölle kommen und ihn dort treffen.


2. Wie bei allen falschen Flaggen war der Täter von der Polizei bekannt.
3. Ministerpräsidentin Theresa Mai sagt: “Er war britisch geboren, die MI5 ermittelte “vor einigen Jahren” wegen des Extremismus-Verdachts gegen ihn. Sofort wurden 6 Adressen in London und Birmingham von der Polizei gestürmt und 8 Personen wurden verhaftet. Der Mörder war ein islamistischer “einsamer Wolf”!! und sei von der Polizei nicht überwacht worden. Dies  bedeutet mehr bewaffnete Patrouillen im ganzen Land”!!!

4. Hat der Terrorist seine ID-Papiere mitgebracht? Dies ist das übliche Verfahren bei vielen falschen Flaggen – wie am 9/11, Berlin, Nizza usw..
Wie sonst könnte die Polizei sofort 6 Adressen erstürmen und 8 Personen verhaften?
5. Natürlich übernimmt der US-Israeli, Daesh / ISIS und hier  und hier und hier die “Verantwortung” – kennt aber anscheinend nicht den Namen des Täters!
6. Der Terrorist wurde erschossen – nicht in Vernehmung gebracht, weil er entsorgt werden musste – wie in Nizza, Berlin, Paris 13. Nov. 2015, Brüssel 3/22 2016 usw.
7. Eine entsprechende Übung wurde am 19. März – wie auch am 9/11, bei den 7. Juli London-Bomben 2005, Paris 13. Nov. 2015, Boston usw. gehalten

Kommentar
Jetzt hat der muslimische Bürgermeister von London, Sadiq Khan, dem Schaden Spott hinzugefügt:“Terrorangriffe” sind wichtiger Teil und Paket “des Lebens in einer Großstadt”.
Der Labour-Politiker sagt, dass Hauptstädte sich “auf Angriffe wie die New Yorker Bombardierung vorbereitet werden müssen”   (The Independent 23 March 2017).

Es scheint, dass der angebliche “Mörder” (von 12 Personen gesehen), der ein Auto in eine Anzahl von Menschen auf der Westminster-Brücke gefahren habe, nicht allein gewesen sei – noch ein weißer Mann sei laut Augenzeugen im Auto – so Augenzeugen (Siehe Aangirfan unten).
Der Mörder heisst Khalid Masood, geboren Adrian Elms, 52 Jahre alt – von der MI5 als gewalttätig bekannt.

Stehen wir vor einer weiteren falschen Flagge mit dem gleichen Zweck wie üblich: Mehr Polizeistaat – mehr NATO-Krieg im Nahen Osten – mehr muslimische Flüchtlinge?

Die kommenden Tage und Monate werden zeigen, ob diese Vermutung richtig ist.

Denn obwohl die Muslime immer beteiligt sind, sagen uns unsere verlogenen Politiker und Medien trotz des Koraninhalts (= Islam) immer wieder, dass der Islam die Religion des Friedens sei. Aus humanitären Gründen müssen wir die armen muslimischen Flüchtlinge vor unseren unmenschlichen Kriegen im Nahen Osten und Libyen nach Europa befördern, in Wirklichkeit damit sie  uns auf dem schnellsten Weg in das Chaos stürzen,  aus dem diese Illuminaten / Freimaurer ihre Eine-Welt-Technokratie bauen wollen.

DIE DUMME MENSCHHEIT WIRD NIE DIESEN  TRICK ERKENNEN – UND VERDIENT IHREN UNTERGANG IN SCHARIA – TERROR – CHAOS – KRIEG.

Ich füge von Aangirfan 23 März 2017 Folgendes hinzu:

Thursday, 23 March 2017

LONDON ATTACK – FALSE FLAG

 
SUMMARY1. The main GATE into the grounds of parliament was left open and reportedly nobody was guarding the gate.

 2. Multiple sources say that there were TWO assailants in the vehicle on Westminster Bridge.

A BBC reporter says a witness described the two assailants as being a ‘bald white man’ and another man.

London Attack .

3. There was a practice DRILL in London on 19th March 2017.

4.  The CCTV cameras for Westminster were reported to have been taken off-line.London Attack

4. The man alleged to be the main attacker has links to MI6.5. The UK Prime Minister has said that ‘the Westminster attacker’ was British-born and was known to the police and intelligence services.

(Updates further down the page)

On 22 March 2017, “a terror attacker brought carnage to central London.”

dailymail

 The attack comes a year to the day after the 22 March 2016 terrorist attack in Brussels.

BRUSSELS; MOSSAD CIA FALSE FLAG INSIDE-JOBS; GLADIO.

On 19 March 2017, there was a terror drill in London.

“Hundreds of armed police in speedboats zoomed down the river Thames today as part of major anti-terrorist drill in London.”

The drill involved specialist officers clad in black uniforms and toting machine guns, the London Ambulance Service, London Fire Brigade and the RNLI.

dailymail.

 On 22 March 2017, more than 12 people are said to have been hit by a vehicle on Westmister Bridge after a 4×4 drove into pedestrians and cyclists before crashing into the gates of Parliament.


The alleged Asian attacker.

“An intruder, described by a witness as ‘middle-aged and Asian’, then managed to break into the grounds of the Parliament and stabbed a police officer before he was shot.”

dailymail

Westminster Bridge is close to the HQ of MI6.


Terror drill in London 19 March 2017.

On 19th March 2017, the terror drill in London involved the River Thames.

On 22 March 2017, a woman was pulled from the River Thames alive after the attack on Westminster bridge near Britain’s parliament.

Woman pulled alive from River Thames after London attack

 The French prime minister, Bernard Cazeneuve, confirmed that a group of French students from Concarneau were among those injured in the 22 March 2017 London attack.[9][16]

The students were said to be aged 15-16.[9]

The acting Metropolitan Police Service commissioner Craig Mackey was a witness to the London Attack on 22 March 2017.

There was more than one attacker.

“The BBC understands from multiple sources that two assailants were in the vehicle on Westminster Bridge,” BBC correspondent Dominic Casciani said on Twitter.

Police still seeking one assailant in London attack: report.

The ‘dead’ attacker in the 22 March 2017 attack in London is said to be Trevor Brooks, from Hackney in London.


Trevor Brooks, who is supposed to be still in jail.

British-born Trevor Brooks calls himself Abu Izzadeen.

Trevor Brooks supports ISIS, which is said to be run by the CIA and its friends.

A producer working for the US news network ABC said she had spoken to Izzadeen’s solicitor, who “confirms to me that he is still in jail and could not have been the attacker”.

Abu Izzadeen: London attack suspect ‘named’

.
The attack vehicle above. “The BBC understands from multiple sources that there were two assailants in the vehicle on Westminster Bridge,” BBC correspondent Dominic Casciani said on Twitter. Police still seeking one assailant in London attack: report.

 Some reports from media outlets accused Abu Izzadeen, born Trevor Brooks, as being the ‘dead’ attacker.

Anonymous comments:On 14th November 2015, Trevor Brooks, and a friend, acted in breach of their probation by travelling abroad without telling anyone. 

 The friend’s brother is a British Army member, while his father is British RAF.

Trevor Brooks was born a Christian, in Hackney.

Yasmin, the pole dancer, and daughter of Omar Bakri Mohammed.

Trevor Brooks was the bodyguard for Omar Bakri Mohammed, who was involved in the Muslim Brotherhood, which reportedly is run by MI6.

 Omar Bakri Mohammed helped develop the ‘Al Muhajiroun’ organisation in the UK.

Former Justice Dept. prosecutor and Terror expert John Loftus revealed that the so called Al-Muhajiroun group were recruited by MI6 to fight in Kosovo.

DANGEROUS IMMIGRANTS; DANGEROUS MOSLEMS? / Abu Izzadeen aka Trevor Brooks

3/22 is a Satanic holiday.

Anonymous comments: 

“Six days ago the media ran a story on the secret code word officials would use to inform each other of the Queens death.

 “The code word was ‘London bridge is down’.

 “Was this a bogus story to implant the psyop of an imminent attack involving a London bridge OR even to inform those in the know a false flag event was about to go live?”

 Why was the main gate into the grounds of parliament left open and why was nobody guarding the gate?

There are claims that no-one was on duty on the gate when the attacker entered.

At least four staff are usually stationed at all the gates, two outside and two inside.

How one open gate let knife man in to kill
.


A BBC reporter says a witness of the London attack described the two assailants as being a ‘bald white man’ and another man.

London Attack .

Read Full Post »


Andrew Breitbart und Bibi Netanjahu bei der Gründung von Breitbart News im Jahre 2007 in Jerusalem. Breitbart News könnte durchaus eine Operation des Mossad sein.

Trump – Israels trojanisches Pferd?

Von Henry Makow Ph.D.

Die Amerikaner sind in gespannter Erwartung, ob Trump der „Richtige“ ist. Manche fragen sich, ob die jüdisch-freimaurerische Verschwörungsversion geplatzt ist. Die Ernennung des CEOs von Breitbart News, Stephen Bannon, zum „Chefstrategen“ von Trump liefert einen Hinweis. Breitbart News wurde im Jahre 2007 gegründet, um Kritik an Israel durch linksgerichtete amerikanische Juden entgegenzutreten. Bis zum heutigen Tag ist das Nachrichtenportal im Grunde genommen eine israelische Propagandaschau, die eine riesige Anhängerschaft erlangt, indem sie die „alternative Rechte“ vertritt.

Ein Artikel mit dem Titel (25. Mai 2016) „Iran-Abkommen beweist, dass die Illuminaten und der Zionismus nicht dasselbe sind“) zeigt auf, dass der Soros-Apparat Lobbyarbeit zugunsten des Atomabkommens mit dem Iran im Juli 2015 betrieb. Es besteht kein Zweifel daran, dass dies der Grund dafür war, dass ein Abkommen zustande kam.

Dies deutet auf eine tiefe Spaltung in der freimaurerischen jüdischen Machtelite zwischen den Kommunisten (den Rothschilds, Soros, Obama, Clinton, der amerikanischen Konzernwelt und den Massenmedien) und den Zionisten (Israel, Trump und seinen Hintermännern) hin.

Ein Beispiel dieses Zerwürfnisses ist folgender Artikel:  „Nicht überraschend: Soros finanziert fortschreitenden Krieg gegen Israel. Die Agenda des Milliardärs besteht darin, den jüdischen Staat zu zerstören.“) Dieser erschien in The New York Observer, einer Zeitung, die im Besitz von Jared Kushner, dem Schwiegersohn und engem Berater von Trump, ist.

Die amerikanische jüdische Opposition gegen Trump war so eingefleischt, dass ich Trumps Anbiederung an Israel als einen undankbaren Versuch abtat, jüdische Befürchtungen zu beschwichtigen. Ich verstehe jetzt, dass seine Entgegenstellung gegen das Iran-Abkommen, seine Schuldzuweisung für den 11. September an die Muslime, seine Unterstützung des Lügenmärchens über den Terror und sein Versprechen, die amerikanische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, im Mittelpunkt seiner Kandidatur gestanden sein dürften, welche bekanntgegeben wurde, während sich das Abkommen mit dem Iran, gegen das Israel heftigen Einspruch erhob, in der Abschlussphase befand.

Dies dürfte Aufschluss darüber geben, warum ein langjähriger zionistischer Wasserträger, John Bolton, für den Posten des Außenministers in Betracht gezogen wird. In einem kürzlich in der New York Post abgedruckten Meinungskommentar mit dem Titel „Trump needs to reverse the Iran deal and assert our interests“ (zu dt.: „Trump muss das Iran-Abkommen aufheben und unsere Interessen durchsetzen“) behauptet Bolton: „Barack Obamas Erbe hinsichtlich der Außenpolitik beinhaltet einen geschmälerten weltweiten Einfluss Amerikas, mit deutlich zu geringen Mitteln ausgestattete Kapazitäten des Militärs und der Geheimdienste und wachsende Beunruhigung unter langjährigen Verbündeten über Washingtons Auffassung von internationalen Bedrohungen. Die Folge ist eine Welt von einer stark zunehmenden Atombewaffnung und sich ausweitendem radikalislamischen Terror.“

Übersetzt heißt das: Mehr Krieg im Interesse des expansionistischen Israels.

Es herrscht ein fundamentaler Widerspruch zwischen Trumps Entgegenstellung gegen ISIS und Iran und seinem Eintreten für freundschaftliche Beziehungen mit Russland. Russland und Iran sind enge Verbündete. Israel ist dem Iran feindlich gesinnt und unterstützt ISIS.

Trumps zionistische Schirmherrschaft bedeutet außerdem, dass wir uns eine gewissenhafte Untersuchung der Anschläge am 11. September, die Abschaffung der Fed, das Ende der Terrorakte unter falscher Flagge, etc. abschminken können. Tatsächlich spiegelt seine „rassistische“ Haltung gegenüber Muslimen, seine mexikanische Mauer, etc. Israels Gesinnung gegenüber Nichtjuden wider.

Wir sind vielleicht Zeugen eines Machtkampfes zwischen zwei Gruppierungen der freimaurerischen jüdischen Weltherrschaft. Es bleibt zu hoffen, dass die Interessen der amerikanischen Unterstützer von Trump nicht im Gefecht untergehen.


Related– Trump’s Real Mission: Make Israel Great Again

https://henrymakow.com/deutsche/2016/12/08/trump-ein-israelischer-putsch/

.

Gruß an die Welt

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Sie Krimi-Fan sind, ist hier etwas für Sie: Wer hat das Utøya-Massaker in Norwegen ausgeführt? Kaum Anders Breivik. Die folgende scharfe Analyse beschreibt ein Falsch-Flaggenmuster, das nunmehr sehr wohlbekannt ist.

In letzter Zeit hat der norwegische angebliche Utøya-Massen-Mörder und Psychopat, Anders Breivik, von sich hören lassen: Er ist unzufrieden mit seiner Isolations-Zelle, behauptet, er sei ein Opfer des Vergehens gegen die Menschenrechte –   und das osloer Tingrett (Gericht)  hat ihm der Klage stattgegeben.

Der wegen der Ermordung von 77 jugendlichen Sozialdemokraten und Bombenlegung im norwegischen Regierungsviertel  zu 21 Jahren Haft verurteilte Breivik sitzt merkwürdigerweise immer noch in Isolation  und ist vom Internet ausgeschlossen – obwohl alle Fahndungen abgeschlossen sind. Die Polizei hat sofort gegen Tingsrettens Urteil Berufung eingelegt.

Was befürchtet die Polizei, das Breivik sagen könnte? Unter norwegischen Gerichts-und Polizei-Beamten gab 2013 mindestens 550 Freimaurer!!! Und Breivik war Freimaurer!! – schwärmt für die gnostischen (Freimaurer) Templer.

Aber welche Rolle spielte Anders Breivik überhaupt am 22. Juli 2011?
Unten ist ein Auszug aus dem norwegischen “Nyhetsspeilet” 15.11.2012.

Wisis-israelas aus dieser scharfen Analyse hervorgeht, erinnert unheimlich an NATOs Gladio-Operationen in Europa in der Zeit des Kalten Krieges – die nun im Gladio B fortgeführt wird. Nyhetsspeilet  vermutet, dass irgendeine Macht Norwegen eine Lektion hat erteilen wollen – und findet spuren zum Mossad – wie früher in einem terror-Anschlag bei Lillehammer.
Utøya war wahrscheinlich  eine falsche Flagge – wie Regierungen sie so oft gemacht haben – mit struktureller Ähnlichkeit mit dem 11. Sept. 2001, den Londoner Bomben am 07.07. 2005 , dem Pariser Angriff im Nov. 2015, und hier, der Brüsseler Attacke in März 2016 und hier usw.

Nyhetsspeilet 15.11.2012

Es gibt 2 Theorien vom Utøya-Massaker 

Offizielle Darstellung
Anders Behring Breivik hat zugegeben, dass er hinter allem stünde.
Veröffentlichte Polizei-Ermittlungen haben nicht ergeben, daß andere an der Operation beteiligt gewesen wären.
Zeugen auf Utøya sind sich sicher, dass es Anders Behring Breivik war, der schoss.
Anders Behring Breivik führte zwei Terroranschläge durch, weil er gegen eine multikulturelle Gesellschaft kämpfen wollte, in der Muslime einen signifikanten Einfluss haben.

Es gibt aber eine andere Theorie:
Der Terror wurde durch eine Elite oder ein Land verursacht, um Norwegen seinen Platz anzuweisen; Nachrichtendienste haben dafür gesorgt.

1. Unbekannte Soldaten haben Detonator/Kabel Minuten nach der Explosion abgeholt.
2. Zeugen berichten von mehreren Schützen, Das rettungsteam wurde darüber informiert, Tonband-Aufnahme zeigt es.
3. Die Nachrichtenagentur Associated Press veröffentlichte  riesige Aufnahmen von Utøya am 21.7. 2011.
4. Die Herausgabe von Warnung vor weißen al-Qaidas durch das US-SicherheitsMinisterium am 21.7. 2011.
5. Die Polizei machte zahlreiche Fehler, Verteidigung und Regierung waren passiv.
6. Die Polizei-Lügen und -Widersprüche.
7. NRK-Bild des Täters auf Utøya (Nicht Breivik).
8: Ein unbekannter Lieferwagen fuhr an Land auf Utøya um 16.05 Uhr.
9. Zeugen sagten, der Täter schaute auf die Bucht und wurde mit Boot abgeholt.
10. Anti-Terror-Übung vom 18. Juni bis 22. Juli war identisch mit dem, was tatsächlich passiert ist.
11. Zeugen- Beschreibung des Bomben- Mannes: Um 170 Zentimeter, aus dem Nahen Osten.
12. Breivik wurde an mehreren Orten gleichzeitig gesichtet.
13. Breiviks Facebook-Profil wurde am Abend 22.7. 2011 geändert.
14. Brevik- und Regierungs-Links zu Mossad.

DETAILS ZU DEN PUNKTEN
1. Zwei weiße Lieferwagen in der Apotekergata mit unleserlichen Zeichen geparkt. Einer von ihnen hat die Tür offen. Drei Männer gekleidet in Uniformen und roten Baretten kommen trotten, fast tanzend  in Richtung Grubbegata. Sie tragen Uniformen der norwegischen Militärpolizei. Einer von ihnen hält seine Hand hoch, als ob er etwas entfernt, er hat Handschuhe an.

Der Mann Links oben trägt ein schweres Paket.  Am unteren Bild entfernt ein Soldat ein Detonator-Kabel. 

2. Mehrere Schützen
In Online-Zeitungen am 22. Juli und den Print-Ausgaben vom 23. Juli berichteten  mehrere Jugendliche auf Utøya, dass mehrere bewaffnete Männer dort um 17,21-18,34 Uhr beschäftigt waren. Einer der Schützen ist als ein Mann in Zivilkleidung um 180 Zentimeter mit dunklen Haaren und Nordischem Aussehen beschrieben. TV8 Buskerud interviewte einen der jungen Leute von Utøya am Abend des 22. Juli:
Junger Mann sagt: – Sie waren zu Dritt.
Reporter: – Drei , die geschossen haben?
Junger Mann antwortet: – Zu Dritt ja.

Stellvertretender Leiter der Polizei in Oslo drückt vor der 22. Juli Kommission das Gleiche aus, und Aktionsführer des Rettungsteams bestätigte dies in diesem Frühjahr bei der Gerichts-Verhandlung; ihm  wurde unterwegs zu  Utøya gesagt, dass 3-5 Schützen tätig seien. Kripos haben schon am 25. Juli abgelehnt, dass es mehrere Schützen gäbe. Als Grund , dass es nur ein Schütze sein müsste, wurde angegeben, nur zwei Arten von Munition seien gefunden worden. Jedoch, das ist seltsam, zwei oder mehr Schützen können fein die gleiche Art von Munition verwenden.
Hört man vorhandenes Filmmaterial, hört man verschiedene Arten von Schüssen innerhalb von Sekunden.

3. Luftaufnahme von Utøya durch Associated Press am 21. Juli hochgeladen
Die Terroranschläge in Norwegen am 22. Juli war ein Weltereignis. Medien auf der ganzen Welt schrieben über den Vorfall, darunter die Associated Press, die Hunderte von Medien mit Stoff versieht und  Fotos aus allen Ländern kauft.

Jedoch, die Agentur hat keine Luftbilder aus Norwegen mit dieser Ausnahme: vier hochauflösbare Fotos von Utøya im Sonnenschein, aufgenommen und hochgeladen zu den Archiven der Agentur am 21. Juli 2011. Haben die Menschen der Agentur gewusst, dass etwas auf der Insel passieren würde, die die Aufmerksamkeit der Welt heraufbeschwören würde? Wer gab ihnen den Wink? Associated Press fütterte den Nachrichtensender N24 und andere mit Live-Bildern am 22. Juli und eine Bombenattrappen-Explosion erscheint unter anderem.

4. Herausgabe der “weißen al-Qaida-ähnlichen Bedrohung” durch den Heimatschutz in den Vereinigten Staaten
Am 1. Juli hatte das US-Ministerium für innere Sicherheit ein Video herausgebracht, wo weiße Terroristen operieren. Wir stellen fest, dass es zur gleichen Zeit stattfand, wie die Associated Press Utøya Bilder hochgeladen hatte. Das ist eine klare Verschiebung von dem Bild, das in den letzten Jahren vorgestellt wurde, dass vor allem muslimische Männer  gefährlich sind. Der umstrittene Radiomoderator Alex Jones sagte am 21. Juli, dass ein Terroranschlag unmittelbar bevorstehe. 24 Stunden später knallte es in Norwegen.

5. Die Polizei machte eine Vielzahl von unerklärlichen Fehlern, das Militär und die Regierung waren passiv
Bei allen Maßnahmen muss man sich fragen, ob es eine Anomalie in der Reaktion der Polizei und des Militärs gewesen ist? Wenn dies nicht der Fall ist, beispielsweise, wenn die Reaktionszeit innerhalb der normalen Grenzen liegt, ist es ein guter Hinweis darauf, dass nicht etwas dahinter steckt. Jedoch, am 22/7 war es nicht normal. Die Polizei verbrauchte viel Zeit und hat viele Fehler gemacht, wie die Zeitungen und vor allem der 22. Juli-Kommission offenbart haben.

Der Verteidigung sind die Kritik und kritische Aufmerksamkeit entgangen. Kurz erwähnt hier: Das Massaker beginnt in der Periode 17,15-17,21 Uhr und schliesst in der Periode 18,32-19,01 Uhr. Die offiziellen Zahlen sind 17,21-18,32 bis 34 Uhr, aber hier ist zu beachten, dass in mehreren Medien am 22. Juli und 23. Juli mittels Poilizeiquellen offenbart wurde, dass Breivik  um 19.00 Uhr verhaftet würde. Wie auch immer,  es dauerte lange, bevor die Polizei  auf Utøya Maßnahmen ergriff, obwohl die ersten Polizeibeamten auf der Landseite vor 17.50 Uhr angekommen sind,  und es gab eine Vielzahl von Booten.

Die Polizisten blieben stehen, hielten Ausguck und lenkten den Verkehr, während die Jugendlichen geschlachtet wurden. Ein schändlicher Moment in der norwegischen Geschichte. Sie hatten wahrscheinlich den Befehl, so zu tun, während das Rettungsteam unterwegs war.

10 Minuten nach der Bombardierung kommen Tipps über das Erscheinen des  Bombers und die polizeiliche Kennzahl des Autos, das er fuhr. Der Tipp  wurde auf einem Zettel durch einen Bediensteten bei der osloer Polizei niedergeschrieben. Der Betriebsleiter hat mit dem Tipp nichts  gemacht, bis 20 Minuten vergangen waren, und der Täter  halbwegs nach Utøya verschwunden war. Nicht nur das, er hatte eine Polizeieskorte nach Sandvika!

Unmittelbar nach der Bombenexplosion berichteten die Piloten, die  für die Polizeihubschrauber  verantwortlich waren, dass sie kommen könnten und den Hubschrauber in die Luft bringen und erhalten. Es sei nicht nötig, sagte die osloer Polizei – und das trotz der Tatsache, dass Norwegen  zum ersten Mal seit 70 Jahren unter Beschuss stand, Regierungsgebäude bombardiert wurde, ein Terroranschlag klar unterwegs war  – etwas, was der Führer der Bereitschaftsgruppe zu wissen bestätigte (siehe Der Spiegel am August 2011).

Die Streitkräfte taten, mit einer Ausnahme, nichts Weiteres, als auf die Polizei-Initiative zu warten. Wie wusste die Verteidigung um 15.30 Uhr, die Angriffe seien nicht  militärisch, oder dass eine andere Nation dahinter stünde? Jemand  informierte das Militär, jemand dem es 100% vertraut. Es müssen Nachrichtendienste der NATO gewesen sein. Trotzdem mobilisiert Verteidigung sofort an einem Ort, der Zentralanlage, zufällig ein paar Kilometer von Utøya entfernt.

6. Polizei-Lügen und -Widersprüche
Der Führer der Bereitschaftsgruppe, Anders Snortheimsmoen, sagte in Der Spiegel, dass er direkt nach dem Bombenangriff in das Büro von Johan Fredriksen, Chef des Stabes in der osloer Polizei ginge. Snortheimsmoen sagt er habe Fredriksen davor gewarnt, dass ein weiterer Angriff im Gange sei, wie die ehemaligen Terroranschläge in Mumbai im Jahr 2008, die sie die ganze Woche geübt hatten. Er erklärte außerdem, dass man Benzinkanister in den Bäumen auf Utøya aufgehängt auffände. Bloss hat die Polizei später bestritten, dass diese Kanister existierten. Fredriksen sagte, er sei nicht in seinem Büro am Nachmittag vom 22. Juli. Er sei  im Urlaub in Schweden mit seiner Frau gewesen.
Johan Fredriksen verweigert in den Tagen nach dem 22. Juli, dass der Polizei-Hubschrauber mit einem Scharfschützen besetzt werden könnte, um den Täter auf Utøya abzuschießen. Es zeigte sich später, dass dies in der Tat  früher bei den Übungen eingeübt worden war mit Scharfschützen an Bord des Hubschraubers.

7.  Das Bild des Täters an der südlichsten Spitze
Ein NRK Fotograf, der in einem Hubschrauber war, fotografierte den Täter, wie  er die Opfer an der Südspitze von Utøya erschoss. Wie Nyhetsspeilet bereits erwähnte, gibt es etwas Seltsames an dem Bild. Vergleicht man den Mann, der an der Südspitze der Polizeifotos  schießt und Breivik vor Gericht, ergibt sich ein Unterschied. Der Mann an der südlichsten Spitze scheint eine Glatze zu haben, Breivik hat dünnes Haar – aber (damals)  keine Glatze.

************************************************************************************

8. Unbekannter Lieferwagen  fähr an Land auf Utøya
Es hat , natürlich auf den Täter, als Breivik beschrieben, viel Fokus gegeben, wie er  auf Utøya an Land ging. Um 17.10 Uhr ca. ist es passiert. Keine Autos wären auf der Überfahrt dabei. Aber Labour-Politiker Tomasgard gestand in einem Interview, dass  ein Lieferwagen nach Utøya um 16,05 Uhr dabei war. Wenn dies eine richtige Beobachtung ist, so fällt auf, dass niemand scheint zu wissen, wohin er fuhr und geparkt hat. Wer fuhr es? Was war im Auto?

Die Polizei schloss die Insel nach dem Massaker  und Breivik wurde verhaftet. Bilder des Massakers oder der Stunde kurz vor dem Massaker überhaupt an Utøya gibt es nicht, obwohl  Handys auf der Insel mit mehr als 500 Jugendlichen dabei waren. Kein Wunder, da die Polizei alle Mobiltelefone beschlagnahmte. NRK war jedoch an Ort und Stelle mit seinem Hubschrauber über der Insel während des Massakers, im Gegensatz zu der Polizei und dem Militär. Hubschrauber-Bilder scheinen,  ein dunkles geparktes Auto, zwischen den Zelten der norwegischen Volkshilfe zu zeigen. Sie zeigen auch ein weißes Auto hinter dem Dunklen und ein Auto im Wald. Eins oder zwei davon werden nicht erläutert.

9. Zeugen sagen, der Täter wechselte zu Zivil-Anzug  und bestieg ein Boot.
Mehrere Jugendliche berichteten  in den Tagen nach dem Massaker, das der Täter auf Utøya von Polizeiuniform auf andere Kleidung gewechselt habe und in ein Boot gestiegen sei. Dies zeigte sich teilweise in einem Interview mit der schwedischen Zeitung Aftonbladet und der norwegischen Aftenposten. Weder die Polizei noch die 22. Juli-Kommission haben dies mit einem Wort erwähnt. Weil es  nicht wichtig sei, oder weil es die Polizei-Erklärung kippen würde?

10. Terrorismusbekämpfungs-Übung vom 18.7. bis 22.7, Mumbai Szenario (weitere Angriffe)
Aftenposten 26. August 2011 zeigt, dass es ein Kampf gegen den Terrorismus war, der  vom 18. Juli um 15.00 Uhr bis zum 22. Juli in Oslo stattfand; die Bombe explodierte um 15.25 Uhr.
Die Bereitschaftsgruppe war von zentraler Bedeutung für die Übung, die in vollem Gange war, als die Bomben-Autos und das Fluchtauto von Rena nach Oslo gefahren wurden. TV2 berichtete am Abend des 21. Juli, dass Männer in dunklen Uniformen beobachtet wurden, die  durch das Regierungsviertel gingen, Teil der Übung? Übungen hängen mit den großen Terroranschlägen zusammen .

11. Bomber wurde berichtet, 170 cm hoch und aus dem Nahen Osten zu sein
Wenn die Medien ein Bild des Bombers auf dem Weg vom Regierungsviertel zeigen, schreiben sie, dass Breivik hier gehe. Aber was wir sehen (unten), ist ein Mann in Polizeiuniform mit Helm und dem Visier unten, einen Mann, den wir sehen – nicht Breivik. Die Wache im Regierungsviertel beschreibt den Bomber als etwa 170 Zentimeter hoch und aus dem Nahen Osten. Interessanterweise ist Breivik 183 Zentimeter und aus Skøyen.

12. Breivik war zur gleichen Zeit an mehreren Orten.
Kann Breivik  einen Doppelgänger haben? Wenn das der Fall ist, ist es nichts Neues. Lee Harvey Oswald wurde ursprünglich angegeben, gleichzeitig an zwei oder drei Orten zu sein und folglich einen oder zwei Doppelgänger gehabt zu haben. Ist das der Fall mit Breivik auch? Zeugen sagten, dass Breivik in der Heimatstadt seiner Mutter, Kragerø,  im Zeitraum 18. Juli – 21. Juli gewesen sei,  er habe einen Laden in der Stadt besucht und scherzte mit dem Inhaber, der ihn von früher gut kannte. Außenseien zwei grimmige Männer, die mit Breivik seien und den Verkehr beobachteten. Aber zu diesem Zeitpunkt berichtet die Polizei, dass Breivik in Rena gewesen sei, es gibt auch Zeugen, die bezeugen, dass er da gewesen sei. Wo war er, Kragerø oder Rena?

Abends des 21.7. – so erzählt ein Barkeeper –  Breivik habe einen süßen Drink in einer Bar in Oslo West getrunken. Aber an diesem Abend, um 22.30 Uhr, sahen Zeugen ihn auf  im innersten Teil des Tyrifjords in einem Boot mit einem anderen Mann. Darüber hinaus sagte die Mutter Breiviks, er hielte sich um 22.30 Uhr am 21. Juli zu Hause auf und sähe Krimi bis 23:30 Uhr. Als ob dies nicht genug wäre: das Fluchtfahrzeug fährt in Oslo ein  und wird um 23:00 Uhr an  einer Mautstelle aufgezeichnet.
Also, wo war Breivik am Abend des 21. Juli? Auf Utøya? Mit seiner Mutter? In einer Bar? Oder  fuhr er das Fluchtauto? Wer ist der Mann,  mit dem er zusammen war? Wer sind die Männer, die mit Breivik in Kragerø waren?

13. Facebook -Seite  Breiviks am Abend des 22. Juli geändert
Breivik wurde auf Utøya Uhr 18,32-18,34 Uhram 22. Juli offiziell verhaftet. Der Zeitpunkt war laut der Bereitschaftsgruppe zunächst als 18.27  Uhr angegeben worden. In Aftenposten und NRK heißt es am 23. Juli, dass er  um 19:00 Uhr festgenommen würde. Aber am späten Abend des 22. Juli wurde seine Facebook -Site geändert. Das erste Profil zeigte ihn als Privatperson auf Norwegisch, das zweite Profil auf Englisch kam um Mitternacht, und er stand nun  als konservativer Christ und Führer von Geofarm. Die neue Seite passte zum Profil, den der Täter im Manifest hatte und wurde  in der Nacht von Facebook abgehängt. Wer änderte seine Website, so dass sie dem Verbrechen entspricht? Er konnte es nicht tun, weil er im Verhör im Haupthaus auf Utøya saß.

14. Breivik und Norwegens Links zu Mossad
Aftenposten berichtete in einem Interview, dass einem Mann, der zur israelischen Mossad Beziehungen hat, nachgesagt wurde, sich ein paar Monate vor dem 22. Juli in Oslo aufzuhalten. Der gleiche Mann wird mit dem Projekt SAFE-COMMS (ausgehend von der israelischen Universität Bar Ilan) verknüpft, das den norwegischen Behörden PR-Beratung nach dem 22.7.  gegeben hat.

Der ehemalige Geheimdienstanalyst in der US-Armee, Trowbridge Ford, erklärte, dass Breivik Teil der Mossad-Operationen in Schweden sei. Website-Hawk von Pandora erklärte, dass  sich eine Reihe von Mossad-Agenten in Oslo im Sommer und Herbst 2011 aufhielte. Einige von ihnen waren am Team beteiligt, das einen Hamas-Führer in Dubai im Jahr 2010 tötete. Ein kleiner Exkurs ist, dass die Polizei in Oslo, gerade nachdem die Bombe explodierte,  von einem geparkten ausländischen Auto  mit am Flughafen in Dubai aufgeklebtem Gepäck berichtete; es war hier, dass Mossad-Agenten vor der Operation im Jahr 2010 landeten.

Er sagte, die Website habe angegeben, dass der legendäre Mossad-Chef, Michael Harari, in Oslo unter einem deutschen Alias am 22. Juli in einer Bar sei. Wenn dies richtig ist, dann würde er da sein, um Maßnahmen zu gewährleisten, oder abbrechen, wenn etwas Unerwartetes passieren sollte. Eine solche Sicherheit hat die Mossad nach dem skandalösen Lillehammer-Mord im Jahr 1973 eingeführt, wie der ehemalige Mossad-Agent Victor Ostrovsky in einem Interview gesagt hat. Einer der letzten, der den Aktionsbereich zu verlassen hat, ist der Anführer der Operation. Die Bar war ein paar hundert Meter von dem Platz entfernt, wo die Bombe hochging.

Michael Harari führte übrigens die Lillehammer-Aktion und bekam wahrscheinlich die Hilfe der norwegischen Regierung und der Polizei zu der Zeit.

Anders Behring Breivik war nicht allein in den Terroranschlägen am 22.7. Er hatte professionelle Hilfe. Es gibt eine gute Chance, dass er keinen einzigen Schuss abgefeuert hat oder  für die Bombe verantwortlich war.
Er hatte keinen Tropfen Blut von den Opfern – weder an der Uniform noch an Schuhen.

Der 22.7. kam es, weil einige die Politik Norwegens nicht mochten, sei es in Bezug auf Palästina, Russland, Libyen, die EU, die Öl-Fonds, die globale Erwärmung oder den Krieg gegen den Terror. Norwegen brauchte eine Terror-Lektion.

http://new.euro-med.dk/20170222-noch-ein-volk-von-seiner-elite-im-stich-gelassen-utoya-5-jahre-spater-unwiderlegbare-indizien-einer-falschen-flagge-mit-mossad-fingerabdrucken-auf-77-morden.php

.

Gruß an die unwiderlegbaren Indizien

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Eine notorische Mord- und Vergewaltigungs-Maschinerie arbeitet mit den besten und brutalsten Killern der US-Armee – den Seals – wieder zusammmen. Das sind jene, die gezielt gerade 8 Kinder im Jemen ermordet haben, darunter das kleine Mädchen Nawar mit mehreren Schüssen und einem Genickschuss! Dazu gehören Nerven, nichtwahr? Aber es ist ja für eine gute Sache – die amerikanische Demokratie! Oh, du meine Güte, wer bewahrt uns vor DER Demokratie?

‚Blackwater Air‘ ist wieder da und fliegt für die US-Spezialeinheiten
David Axe
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Ein Ableger der notorischen Firma ‚guns-for-hire‘ (Gewehre zum Mieten) hat gerade einen 204 Mill. $ Auftrag erhalten, um die amerikanischen Truppen in Afrika zu unterstützen. Eine Söldner-Luftwaffe, die zum Symbol der US-Besatzung im Irak wurde, ist wieder in Aktion getreten – diesmal in Zentral-Afrika, um eine Kommando-Operation der undurchsichtigen US-Spezialeinheiten zu unterstützen, die gegen die Lord‘s Resistance Army (die Widerstandsarmee des Lieben Gottes) kämpft. [Ja, das mit der LRA ist ein bisschen verzwickt, denn das ist zwar derselbe Liebe Gott, wie jener der Amerikaner, aber scheint doch irgendwie ein anderer zu sein – vielleicht mit andrer Hautfarbe? D. Ü.]
Kony und seine Armee

Ende Januar hat eine Quelle in der Zentralafrikanischen Republik einen Sikorsky S-61 Helikopter gesehen mit der Registrier-Nummer N408RC und mit US- Spezialeinheiten. Die LRA ist eine Kult-Bande von Mördern und Vergewaltigern Unter dem Warlord Joseph Kony, die aktiv dort ist, wo sich die Zentralafrikanische Republik, Südsudan und die Demokratische Republik Kongo begegnen. [Moment mal – also der Gott ist für beide derselbe und beide Armeen machen haargenau das Gleiche – Killen und Vergewaltigen. Warum schließen die sich nicht einfach zusammen? D. Ü.]2010 hat Barack Obama rund 100 Green Berets und anderes Personal nach Zentralafrika verlegt, um den örtlichen Streitkräften zu helfen, Kony und die LRA zu bekämpfen. Sieben Jahre später läuft die Operation Observant Compass immer noch, von der Presse kaum bemerkt. Das Pentagon verlangte vom Kongress weitere 23 Mill. $, um die Operation bis 2017 auszudehnen. [Nun hört mal: Wenn beide für denselben Lieben Gott kämpfen, dann sind doch beide gleich stark, weil der doch nicht zulassen kann, dass einer gewinnt. Wie stünde er denn dann da? Naja, ist wohl sein Zeitvertreib. Hat ja kein Fernsehen. Theater Life ist ja viel spannender. D.Ü.]

Laut der Federal Aviation Administration gehört der Sikorsky Helikopter, den die Quelle von Daily Beast in der Zentral-Afrikanischen Republik beobachtete, zur EP Aviation, LLC mit Basis in Illinois.

EP Aviation war einmal eine Tochter von Academi, dem Unternehmen in Virginia, früher bekannt als Blackwater. „EP“ steht für „Erik Prince“, Gründer von Blackwater und der jüngere Bruder der Milliardärin und Erziehungsministerin Betsy DeVos.

Das Auftauchen des Helikopters ist eine Erinnerung an das komplizierte Gewebe von Unternehmensbeziehungen, die ausgedehnte geheime Kriege des Pentagon im Nahen Osten, Zentralafrika und Afrika unterstützen – und an die herzlichen Bande einiger Unternehmen mit wohlhabenden, mächtigen amerikanischen Politikern.

Auf der Höhe des Irak-Krieges unterhielt Blackwater eine Armee-für-Profit in Baghdad, zu der Little Bird-Helikopter und andere Flugzeuge gehörten. Das US-Verteidigungs- und das Außenministerium haben Blackwater und seine Nachfolger mit Verträgen im Wert von hunderten Millionen Dollar belohnt.

Im Irak hatten die kleinen Little Birds gewöhnlich eine Mannschaft von 4 Mann – zwei Piloten und zwei Maschinen-Gewehrschützen an den Türen. Mit ihrer Bemalung in blau und silber sahen sie sehr offiziell aus und wurden zum Sinnbild eines aufreibenden, unpopulären Krieges. [Auch so ein dämlicher Spruch. Gibt es populäre Kriege? Höchstens in den ersten drei Tagen. D. Ü.]

Die Little Birds wurden auch zu den Symbolen der brutalen Taktik von Blackwater. Das Unternehmen und seine Angestellten waren in Irak in mehrere verdächtige Morde verwickelt. Im September 2007 haben einige von ihnen 17 Iraker auf dem Nisour Platz in Baghdad gekillt. Vier Söldner kamen dafür ins Gefängnis.

Blackwaters Flugoperationen waren auch umstritten. Ein Little Bird wurde in Baghdad abgeschossen mit 5 Mann Besatzung, die alle starben. Das Unternehmen hat mehrere Flugzeuge im Irak verloren.

[Hier folgen die Pechsträhne von Prince mit Verlusten und Prozessen, so dass er sich anderen „Jobs“, aber nach ähnlichem Muster, zuwandte. Berichten zufolge hat Prince Donald Trump geraten, DeVos als Erziehungsministerin einzusetzen, was Trump auch tat, da DeVos eine Menge Geld in seine Kampagne gesteckt hat.

Teile seines Unternehmens verkaufte er, aber 60 Blackwater Flugzeuge waren weiterhin im Namen EP Aviation registriert.]

EP antwortete nicht auf die Anfrage von Daily Beast für einen Kommentar.

Die US-Spezialeinheiten in Afrika stützen sich sehr stark auf unschuldig aussehende, zivil aussehende Flugzeuge. Manche sind wirklich Militärflugzeuge, die aber zivil angestrichen werden. Andere sind zivil, die aber für das Pentagon unter Vertrag stehen. Am 6. Februar hat das Verteidigungsministerrium der AAR/Airlift Group einen 204 Millionen Dollar Vertrag zugeschanzt, um die US-Truppen in Afrika zu bis Ende Januar 2018 zu unterstützen.

Laut dem offiziellen Armee-Blatt „Central Africa Task Order“ vom November 2016 brauchen die amerikanischen Truppen in Entebbe, Uganda mindestens zwei Starrflügel-Flugzeuge; weitere zwei Starrflügel-Flugzeuge werden in Nzara, Südsudan gebraucht; plus fünf Helikopter in Obo, Zentralafrikanische Republik. Das US-Spezial-Operations-Kommando war nicht in der Lage, ein Interview vor der deadline dieses Artikels zu geben.

Zivile Flugzeuge und Helikopter, die amerikanische Kommandos für ihre Jagd auf Kony und die LRA transportieren, können natürlich unter Feuer geraten, wie ein offizielles Armee-Papier vom Oktober 2016 zugibt. „falls eins ihrer Flugzeuge bei einer Mission erleuchtet ist oder angestrahlt und in der Luft beschossen wird, soll die Mannschaft Datum, Uhrzeit und annähernd den Ort notieren wo das Ereignis stattfand,“ heißt es da.

Aber anders als die Little Birds im Irak sind die Söldner-Helikopter in Zentralafrika nicht bewaffnet – sie können also nicht zurückschießen.

.
…..danke an Kabardey
.
Gruß an das „Geheime“
Der Hoigmann
.

Read Full Post »


Wie nie zuvor befinden wir uns in einer Epoche völliger weltweiter Unsicherheit, in der wir nicht wissen, welche Schritte jene, die noch immer die Weltmacht innehaben, bezüglich dieser Menschheit unternehmen wollen, die aufgrund all der Desinformation seitens der Medien von diesen entmenschlichenden Absurditäten nichts weiß.
Zu diesen gehören unzählige Handlungen mit dem Ziel, die Menschen zu Robotern zu machen, da sie so leichter zu kontrollieren sind. Und was sagen wir zu HAARP, Sura, den Elf-Wellen, den Gwen-Sendern, den Chemtrails, dem Fracking, den Skalarwellen, den Überschallexplosionen, den psychotronischen Waffen etc., die bei einem Großteil der Menschen seit mehreren Jahren ernsthaft dem Verhalten und den zwischenmenschlichen Beziehungen schaden. Zu welchem Zweck wurden sie geschaffen?
Außerdem gibt es enorm schädliche Programme, Projekte und geheime Experimente, wie das MK Ultra, Monarch, Montauk, Blue Bird, Human Brain, Mannequin, ausgerichtet auf Militärmitglieder, Berühmtheiten, Jugendliche, die mit Hypnose sehr leicht kontrollierbar sind (…) Mit ihrer Hilfe manipulieren sie die Massen und sogar die Regierungschefs selbst und es ist praktisch unmöglich, dass sie auf psychischer Ebene die an ihnen durchgeführten Programmierungen und Experimente bemerken.
Makabre entmenschlichende Projekte der Mentalkontrolle sowie Spionageprojekte wie das Echelon-Netz, das Phönix Programm, das Programm CERN, World of Warcraft und Second Life (…) zielen darauf ab, dass wir unsere Identität sowie die wenigen Werte verlieren, die uns noch geblieben sind, die spärlichen Freiheiten und Rechte wie auch die freie Meinungsäußerung und den freien Willen.
Wissen die gewöhnlichen Leute, die keine Ahnung davon haben, was dahinter steckt, dass sie von der sichtbaren Regierung als auch von der düsteren und unbekannten unsichtbaren Regierung in subtiler Weise manipuliert werden?

Alcyon Pleyaden

.

Gruß an die Geheimdienste

Der Honigmann

.

Read Full Post »


vw-logosIsraelischer Geheimdienst vermutlich in VW-Abgasskandal involviert

Yuval Diskin, der ehemalige Chef des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Bet, hat vermutlich eine wichtige Rolle im VW-Abgasskandal gespielt, wie die WirtschaftsWoche am Donnerstag schreibt.

Zusammen mit Avi Primor, dem früheren israelischen Botschafter in Deutschland, traf Diskin im Februar 2015 mit dem damaligen VW-Aufsichtsratsschef Ferdinand Piech zu einer vertraulichen Unterredung zusammen. Diskin, der 2011 aus dem Geheimdienst ausgeschieden war und danach das Cybersicherheitsunternehmen Diskin Advanced Technologies gründete, wollte Sicherheitsdienstleistungen an Volkswagen verkaufen, hieß es.

Primor bestätigte das Treffen im Gespräch mit der WirtschaftsWoche: „Ich bin mit Yuval Diskin befreundet, und ich habe ihm einen Gefallen getan. Wir waren zusammen bei verschiedenen deutschen Unternehmen, unter anderem bei Volkswagen. Ich habe aber nur Kontakte hergestellt, wirtschaftlich bin ich an nichts beteiligt.“

2016 gründete der VW-Konzern zusammen mit Diskin die Sicherheitsfirma Cymotive Technologies mit Hauptsitz im israelischen Herzliya. Das Unternehmen soll vor allem die Lücken in den Sicherheitssystemen vernetzter Autos schließen. Volkswagen ist über seine Tochter AutoVision zu 40 Prozent beteiligt. Den Rest besitzen Diskin und zwei weitere Ex-Geheimdienstler, so der Zeitungsartikel.

https://de.sputniknews.com/politik/20170209314460348-israle-geheimdienst-vw-abgasskandal/

.

Gruß an die „vielen Freunde“

Der Honigmann

.

Read Full Post »