Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Menschenrecht’ Category


Im Falle eines Krieges wird Deutschland seine Autobahnen als provisorische Fliegerhorste nutzen, berichtet das australische Nachrichtenportal news.com.au, gefolgt vom britischen „The Sun“ und der US-amerikanischen „New York Post“.

 „Sie sind als übliche Autobahnen getarnt, aber wenn ein Krieg erklärt wird, werden diese Straßen ihre wahre Bestimmung offenbaren“ — so vielversprechend beginnt der Artikel des australischen Portals.
 Auch die A44 sei nicht „das, was sie zu sein scheint“, heißt es weiter. Demnach sei die Schnellstraße nämlich bewusst so projektiert worden, dass sie sich in der Nähe von der Kleinstadt Buren verbreitert, um somit als „geheime Militärlandebahn“ zu dienen (Wenn eine Atombombe auf eure Stadt fällt, solltet ihr euch hier verstecken (Videos)).

Illustriert wird alles mit der A 29, die im Jahr 1984 während der Nato-Übung „Highway 84“ als Behelfsflugplatz eingerichtet wurde, jetzt jedoch längst umgebaut wurde.

​„Für ein ungeübtes Auge bietet die A44 im Zentrum Deutschlands an sich nichts Bemerkenswertes. Eine Autobahn, die die industrielle und dicht besiedelte Rhein-Ruhr-Region des Landes mit dem Kernland verbindet“, so das Portal.

So weit, so gut – die Deutschen haben also vorgesorgt und sind jederzeit für einen Krieg bereit, liest es sich zwischen den Zeilen. Im Grunde ist dies jedoch eine Sensation, die seit dutzenden Jahren keine mehr ist: Denn schon zu Zeiten der Dritten Reiches wurden die von der Nazi-Propaganda als „Straßen des Führers“ bezeichneten ersten deutschen Autobahnen als Flugplätze genutzt.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, als die Zahl der funktionstüchtigen Landebahnen immer weiter sank, starteten Junkers- und Messerschmitt-Maschinen dann immer öfter von Schnellstraßen.

Auch nach dem Fall des Nazi-Reichs, als Deutschland aufgeteilt wurde, ließ man weder in Westdeutschland noch in der DDR von diesen Ideen ab (Internationale Allianz mit Hitler und Nazi-Deutschland – Teil 1: Die USA Connection).

(Messerschmitt Me-262 an der Autobahn Stuttgart-München)

So hatte es zu DDR-Zeiten und sogar ein paar Jahre nach der Wende auf der A13 zwischen Ruhland und Frauendorf einen militärischen Behelfsflugplatz gegeben, wo im Notfall sowjetische und NVA-Jets starten, landen und geparkt werden konnten.

Auch im Westen gab es bis zu 30 sogenannter NLPs — „Notlandeplätze“, die im Fall eines bewaffneten Konflikts Nato-Flugzeugen als Basis dienen sollten – zum Beispiel die A1 von Delmenhorst-Ost nach Wildeshausen-Nord. Allein sechs waren auch in die A1 eingebaut.

Mittlerweile werden aber die meisten provisorischen Flugplätze eher als Relikte des Kalten Krieges betrachtet – zwar besitzen manche Stellen immer noch eine geeignete bauliche Beschaffenheit, die für eine militärische Nutzung allerdings generalüberholt werden müsste (Atombomben auch vor Deiner Haustür? Dieses Video klärt auf).

Eines der heute am besten erhaltenen Relikte ist auf der A7 bei Schleswig aufzufinden, doch auch hier würde den landenden Jets ein Rastplatz im Weg stehen.

Im Grunde könnte man sicherlich in nur wenigen Tagen oder sogar Stunden eine Autobahn in einen Fliegerhorst umwandeln, was jedoch entgegen dem australischen Bericht wohl kaum dem „wahren Zweck“ dieser Straßen entsprechen würde.

Anderenfalls wäre ja die wahre Bestimmung eines Waldes ein Partisanenversteck und die eines Landhauses – als Rastplatz für Soldaten zu dienen. Und das wollen wir sicher nicht noch einmal erleben (Alarmcode DefCon2: Kommt es zum „vollständigen Atomkrieg“? (Videos)).

https://www.pravda-tv.com/2017/04/sensation-deutsche-autobahnen-sind-getarnte-flugplaetze-fuer-kriegsfall-videos/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Menschliche Körperteile als Lebensmittel-Zusatz – Liste von Produkten von menschlichen Föten als Geschmacksverstärker.

Der folgende Artikel berichtet gar davon,
dass solche Menschenreste auch in Nahrungsmitteln landen.

.

Oft kommt es vor, dass Frauen Nebenblutungen bekommen, da es sich dabei auch um Hautcremes handelt, welche Hormone enthalten und den Hormonhaushalt durcheinanderbringen können!

Über die kapillaren Blutgefäße kann auch durch die Haut vieles von Kosmetikas aufgenommen werden, wenn die Partikel klein genug sind, was meist der Fall ist. (AnNijaTbé am 29.3.2012)

.

.

Obama-Behörde:

Verwendung fetaler Zellen bei Pepsi ist »normale Geschäftstätigkeit«

.

Ethan A. Huff

Die Regierung Obama hat dem Unternehmen PepsiCo die Genehmigung erteilt, weiter die Dienste eines Herstellers für Geschmacksstoffe in Anspruch zu nehmen, der Zellgewebe von abgetriebenen Föten verwendet. Wie die WebseiteLifeSiteNews.com berichtet, hat Obamas Börsenaufsichtsbehörde Security and Exchange Commission (SEC) entschieden, die Zusammenarbeit zwischen PepsiCo und der Firma Senomyx aus San Diego in Kalifornien, die unter Verwendung von menschlichem embryonalen Nierengewebe Geschmacksverstärker für Pepsi herstellt, sei eine »ganz normale Geschäftstätigkeit«.

Quelle: John – Henry – Westen

Liste von Produkten, welche menschliche Föten (Babies) als Geschmacksverstärker etc. beinhalten sollen. Es wird gleichzeitig ein großer Vorbehalt für diese Liste angemeldet!

Da nicht zu erwarten ist, dass jemals offizielle Untersuchungsergebnisse dafür zur Verfügung stehen werden und im Vertrauen zum Sender, sowie der inhaltlichen Wichtigkeit, veröffentlichen wir diese Liste.

  • Wir erwarten uns allerdings, dass die Ernährungsindustrie, sowie die Pharmaindustrie GANZ genaue Angaben der Inhaltsstoffe auf ihren Produkten macht und unethische Handlungen, wie die Verwendung von Föten für Nahrungs- und Genussmittel ebenso für Medizinprodukte oder Kosmetika, sich freiwillig untersagt!

Laboranten, welche darüber Kenntnis haben und den Mut aufbringen die Beweise zu liefen, bitten wir, diese als Kommentar zu setzen! Vielen Dank!

Die Liste wurde aus dem Englisch per Programm übersetzt – es können also noch Rechtschreibfehler beinhaltet sein.

.

Die Auflistung der Produkte, welche angeblich Föten beinhalten:

  • ALLE SOFTDRINKS VON PEPSI
  • ALLE GETRÄNKE VON SIERRA MIST
  • ALLE GETRÄNKE VON MOUNTAIN DEW
  • DIE GANZE LINIE VON BIERGETRÄNKEN MUG BEER (VON PEPSI)
  • GETRÄNKE „NO FEAR“
  • GETRÄNKE „OCEAN SPRAY“
  • SEATTLE´S BEST COFFEE
  • ALLE GETRÄNKE VON „TAZO“
  • ALLER MARKEN VON „ENERGY DRINK“
  • WASSER AQUAFINA
  • AROMATISIERTES WASSER VON AQUAFINA
  • DOUBLE SHOT
  • FRAPPUCCINO
  • LIPTON Tea UND ANDERE MIXTUREN
  • PROPEL
  • SOBE (SoBe)
  • GATORADE
  • FIESTA MIRANDA
  • TROPICANA

.

ALLE PRODUKTE VON NESTLE:

EINSCHLIEßLICH CREMES FÜR

  • KAFFEE,
  • INSTANT-SUPPEN MAGGI,
  • SUPPEN-WÜRFFEL,
  • KETCHUP,
  • SOSSEN,
  • INSTANT NUDELSUPPEN

.

KRAFT- CADBURY ADAMS LLC PRODUKTE:

  • KAUGUMMI
  • BLACK JACK
  • BUBBALOO
  • BUBBLICIOUS
  • CHICLETS
  • CLORETS
  • DENTYNE
  • FRESHEN UP GUM
  • SOUR APPLE GUM
  • STRIDE
  • TRIDENT

.

CADBURY ADAMS LLC CANDIES

  • SOUR CHERRY BLASTERS
  • FRUIT MANIA
  • BASSETT´S LIQUORICE
  • MAYNARDS WINE GUM
  • SWEDICH FISH
  • SWEDISH BERRIES
  • JUICY SQUIRTS
  • ORIGINAL GUMMIES
  • FUZZI PEACH
  • SOUR CHILLERS
  • SOUR PATCH KIDS
  • MINI FRUIT GUMS
  • ANDERE PRODUKTE VON CADBURY ADAMS LLC
  • CERTS
  • HALLS

NEOCUTIS PRODUKTE:

Diese Firmen erzeugen Antifalten-Cremen, welche Zellen von Föten enthalten, die in der 14 Schwangerschaftswoche abgetrieben wurden.

Dazu möchte ich noch aus eigener Kenntnis anmerken, dass Hautcremen, die Hormone (Placenta Cremen u. ähnliche) enthalten, den Hormonhaushalt von Frauen, speziell von dünnhäutigen Frauen, gewaltig durcheinanderbringen können. Zwischenblutungen bis Dauerblutungen könnten die Ursache in der Verwendung solcher Hautcremen haben!

  • BIO-GEL PREVEDEM JOURNEE
  • BIO-SERUM LUMIERE
  • BIO-RESTORATIVE SKIN CREAM

.

Impfungen, welche Zellen menschlicher FÖTEN beinhalten.

.
LISTE der HERSTELLER:

  • MMR II (MERCK)
  • ProQuad (MMR + Windpocken–Merck)
  • Windpocken – Merck
  • Pentacel (Polio + DTaP +HiB – Sanofi Pasteur)
  • Vaqta (Hepatitis –A – Merck)
  • Havrix (Hapatitis A-Glaxo SmithKline)
  • Twinrix (Hepatitis –A y B combo-Glaxo)
  • Zostavax (gürtelrose- Merck)
  • Imovax (Tollwut- Sanofi Pasteur)

ANDERE PHARMA PRODUKTE:

  • Pulmozyme (Lunge) fibrosis quistica- Genetech
  • Enbrel (Rheumatische Arthritis – Amgen)

Quelle: https://wissenschaft3000.wordpress.com/

Danke an Traugott

Gruß an die Wissenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/04/22/menschliche-koerperteile-als-lebensmittel-zusatz-liste-von-produkten-von-menschlichen-foeten-als-geschmacksverstaerker/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kampfjets der israelischen Luftwaffe haben einen Raketenschlag auf Stellungen der syrischen Armee im Raum von Han-Arnaba in der Provinz Quneitra versetzt, wie eine syrische Militärquelle mitteilte.

„Die feindlichen Jets Israels starteten um 18.45 Uhr von besiedeltem Territorium aus zwei Raketen gegen eine Position unserer Armee“, so die Quelle. Dies habe jedoch nur Sachschäden verursacht.

Die syrischen Soldaten seien angegriffen worden, als sie Attacken von Terroristen in Quneitra abwehrten. Trotz alledem wird Damaskus, wie die Quelle betonte, weiter  auch gegen die „Israel nahestehenden“ Terrorgruppierungen kämpfen.

Zuvor hatte die israelische Armee den Beschuss von grenznahen Gebieten in Syrien gemeldet, von denen aus am Freitag mehrere Granaten auf das von Israel kontrollierte Gebiet in den Golanhöhen abgeschossen worden waren. Dabei wird vermutet, dass die Golanhöhen nicht absichtlich beschossen wurden.

Damaskus wirft Israel wiederholt vor, Terroristen in Syrien zu unterstützen.

https://de.sputniknews.com/panorama/20170422315463168-israel-luftwaffe-syrien-angriff/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Ablehnung der Kostenerstattung „wissenschaftlich nicht allgemein anerkannter“ Naturheilverfahren durch die Krankenkassen ist eigentlich rechtswidrig. Sie verstößt gegen den Grundgesetz-Grundsatz der Methodenfreiheit, gegen die Rechte der Patienten und gegen die Rechtsprechung.

 „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und gleichwohl leugnet, ist ein Verbrecher.“ (Berthold Brecht8))

Die rechtliche Lage

 In den BGH-Urteilen vom 02. 12. 1981 (Az IVa ZR 206/80) und vom 23. 06. 1993 (Az IV ZR 135/93), die sich auf die Erstattung der Kosten von alternativen, naturheilkundlichen Diagnose- und Therapie-Verfahren durch Privatkassen beziehen, vertritt der Bundesgerichtshof den (zutreffenden) Standpunkt, daß der von schul-„medizinischer“ Seite eigenmächtig geprägte Begriff der „wissenschaftlichen Anerkennung“ für die Rechtsprechung nicht relevant (verbindlich) sei. Jede Art der medizinischen Behandlung, ob „wissenschaftlich anerkannt“ oder nicht, habe experimentellen Charakter (sic!).

Das heißt nichts anderes, als daß der Begriff der „wissenschaftlichen Anerkennung“ jeder Rechtsgrundlage (und Logik) entbehrt und der anmaßende, arrogante Anspruch von selbsternannten „Fachleuten“ und „Experten“ aus den Reihen der „Orthodoxen Schulmedizin“ und der Krankenkassen, selbstherrlich zu entscheiden, was „wissenschaftlich anerkannt“ wäre und was nicht, irrelevant und de jure nichtig sowie zurückzuweisen ist (Hildegard von Bingen: Geschichte der Naturheilkunde).

Auch das Bundessozialgericht hatte bereits vor Jahrzehnten den Krankenkassen bedeutet, daß den Versicherten die Erstattung der Kosten alternativer, naturheilkundlicher Diagnose- und Therapie-Methoden nicht aus dem Grund verweigert werden dürfe, daß diese (noch) nicht „allgemein wissenschaftlich anerkannt“ seien (BSG, 07. 11. 1979, Az 9 RVi 2/78).

Und das Oberverwaltungsgericht Münster schrieb in seiner Begründung eines gleichlautenden Urteils vom 06. 07. 1982 (Az 12 A 1734/80), daß „nicht die »allgemeine Anerkennung«, sondern die aus praktischer Erfahrung gewonnene Überzeugung des Therapeuten entscheidend“ sei. Denn „wenn die»wissenschaftliche Anerkennung« noch aussteht, so ist nicht ausgeschlossen, daß sie in Zukunft noch erfolgt.“

Damit entspricht die Rechtsprechung (selbstverständlich!) dem Grundsatz der Methodenfreiheit, der im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland garantiert ist: „Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.“ (Art. 5, Abs. 3 GG), und folgt der Vorgabe des Reichsgerichtes: „Die allgemein oder weitaus überwiegend »anerkannten« Regeln der ärztlichen »Wissenschaft« genießen grundsätzlich keine Vorzugsstellung vor den von der »Wissenschaft« abgelehnten Heilverfahren ärztlicher »Außenseiter« oder nichtärztlicher Heilbehandler.“ (RGSt 67, Seite 22)

„Das Postulat der Kurierfreiheit ist kein bloßes Lippenbekenntnis des Gesetzgebers und der Rechtsprechung. Aus gutem Grund verwerfen sie einen Alleinvertretungs-Anspruch der Schulmedizin und anerkennen sie einen Methoden-Pluralismus. Diese Haltung findet ihre Rechtfertigung nicht nur in Fehlern und Fehlentwicklungen der Schulmedizin, (…) sondern auch in nicht zu leugnenden Heilungserfolgen von »Außenseitern«.“ (Prof. Dr. jur. Backes, Richter am Landgericht Bremen, in „Arztrecht“ Nr. 6 / 1982)

Die notorische Weigerung der gesetzlichen und privaten Krankenkassen, die Kosten alternativer, naturheilkundlicher Heilmittel und Heilmethoden zu erstatten, ist rechtswidrig, mithin kriminell. Ihre Berufung auf eine sog. „Wissenschaftlichkeits-Klausel“, nach der keine Leistungspflicht für „wissenschaftlich nicht anerkannte“ Untersuchungs- und Behandlungs-Methoden sowie Arzneimittel bestünde, ist de jure irrelevant und nichtig sowie obendrein unsinnig und unlogisch.

Die faktische Lage

Die moderne Schul-„Medizin“ nennt sich selber „orthodox“, „klassisch“, „Medizin“ und „Wissen-schaft“; die Naturheilkunde bezeichnet sie – bestenfalls und „generös“ – als „alternativ“ und „komplementär“. Das ist falsch, unsinnig und lächerlich (von der Arroganz und Hybris abgesehen):

Der Begriff »Medizin« ist über lateinisch medicina, von ars medicina: Arzneikunst, zu medicinus: zur Arznei, zur Heilung gehörig, von medicus: Arzt, Heilkundler, abgeleitet. Die eigentliche Wortbedeutung ist: „Ermessen“. Es geht also um eine möglichst fehlerfreie, relativ optimale Ermessens-Entscheidung des Heilkundigen nach einer ebenfalls möglichst fehlerfreien, relativ optimalen Diagnose. »Ermessen« aber hat mit »Wissenschaft(lichkeit)« nichts zu tun! Das wiederum heißt: Medizin ist keine Wissenschaft! Medizin ist vielmehr eine (sehr hohe) Kunst!

Die Begriffe »orthodox« und »Orthodoxie« stammen über mittellateinisch orthodoxus und altgriechisch orthodóxos: rechtgläubig sowie orthodoxía: rechter, richtiger Glaube, zutreffende Meinung von den beiden altgriechischen Wörtern orthós: richtig, wahr und dóxa: Meinung, Glaube, zu dokein: ansehen, meinen, glauben, ab und bedeuten „rechtgläubig“ und „Rechtgläubigkeit“. (Auch hier ist keine Rede von „Wissen“!) Das Gegenteil ist die »Heterodoxie«, die Anders- / Falschgläubigkeit, der Irrglaube, die Ketzerei (von griech. héteros: anders).

Die Bezeichnung »klassisch« stammt von lateinisch classicus: mustergültig, meisterhaft, zur ersten Klasse gehörend, von classis: Klasse, und hat drei Bedeutungen: 1. das griechisch-römische Altertum betreffend, antik; 2. die Epoche der Klassik in der Kunst betreffend und 3. die Höchstform auf einem bestimmten Gebiet betreffend, meisterhaft, mustergültig, vollendet.

Nun ist klar: die moderne Schul-„Medizin“ ist weder orthodox (rechtmeinend) noch klassisch (mustergültig) noch Medizin (Kunst) noch Wissenschaft. Sie ist de facto heterodox (auf einem Irrglauben beruhend), konventionell (auf einer Übereinkunft innerhalb einer pseudo-elitären Gruppe beruhend) und kommerziell (auf Profit ausgerichtet). Einzig und allein die Erfahrungsheilkunde, die Naturheilkunde ist erwiesenermaßen »Heilkunst« (Medizin), »klassisch« und »orthodox«.

Die Naturheilkunde ist die klassische, orthodoxe Medizin! Die moderne, konventionelle, kommerzielle Schul-„Medizin“ ist – bestenfalls! – nachrangig, „alternativ“ und komplementär (ergänzend)! Auch hier ist – wie immer und überall – wieder einmal alles auf den Kopf gestellt.

Echte, wahre, wirkliche »Medizin« ist keine »Wissenschaft«, sondern eine Kunst – die Kunst des Heilens, also »Heilkunst« – weil Leben sich nicht berechnen läßt: der Mensch ist keine Maschine, die Zelle ist kein Automat, und die DNS ist keine Schalttafel. Deshalb bestehen ein entscheidender Unterschied und diametraler Gegensatz zwischen modernen Ärzten und klassischen Heilkundigen (Heilpraktikern, Schamanen, Medizinmännern, Kräuter-„Hexen“, Hebammen, weisen Frauen etc.): „Medicus curat, natura sanat.“ („Der Arzt pflegt / sorgt, die Natur heilt“ [Paracelsus1)])

»Wissenschaften« im wahren Sinne des Wortes sind die Philosophie (die „Königin und Mutter der Wissenschaften“), Mathematik, Chemie und Physik (deswegen waren die großen klassischen Philosophen immer auch Naturwissenschaftler!). Auf der Treppe der sog. „Wissenschaften“ steht die moderne Schul-„Medizin“ auf einer Stufe mit der Geographie (Erdkunde) und Historie (Geschichte). Deswegen kann die Schul-„Medizin“ niemals einen Beweis (à priori) erbringen, sondern bestenfalls, wenn überhaupt, einen Nachweis (à posteriori).

Synthetische Urteile à priori (Beweise) sind als Prinzipien (objektive Grundsätze) in allen theoretischen Wissenschaften (und nur in ihnen) enthalten. (Vgl. Immanuel Kant2): „Wie sind synthetische Urteile à priori möglich?“, Prolegomena [altgriechisch: Vorrede, Einführung] zu einer jeden zukünftigen Metaphysik, 1783. [Nach Heilpraktiker Jean-Claude Alix, Solingen, u. Philosoph Norbert Knobloch, Wuppertal])

In der konventionellen Schul-„Medizin“ gibt es aus genau diesem Grund bis heute keine wissen-schaftlichen Definitionen der Begriffe „Gesundheit“ und „Krankheit“! Georg Wannagat hat in seinem Lehrbuch des Sozialversicherungsrechts, Band I, explizit darauf hingewiesen und ausdrücklich festgestellt, daß der Begriff „Krankheit“ erst in Form einer juristischen Abstraktion entwickelt worden, also lediglich eine rein juristische Zweckschöpfung ist (vergleichbar dem Begriff „Juristische Person“). Als solche ist er auch in das Arzneimittelgesetz  von 1976 eingeführt worden.

Irrationalität, Reduktionismus, Dogmatismus und Unlogik

Dennoch insistiert die moderne Schul-„Medizin“ hartnäckig auf ihrem kausal-analytischem Irrationalismus und mechanistischen, schematischen Reduktionismus: Ein Krankheitsbild muß auf Biegen und Brechen aus einem organ-pathologischen Befund erklärt werden können – andernfalls läßt sie es nicht als „Krankheit“ gelten. Übrig bleibt dann nur eine rein symptomatische Behandlung (Unterdrückung der Symptome) mit Medikamenten – ein Weg in eine Sackgasse: Die Ursachen werden nicht abgestellt; die Krankheit wird chronisch. Von den gesundheitsschädigenden, oft lebensgefährlichen, manchmal tödlichen „Nebenwirkungen“ der Medikamente noch zu schweigen.

Mit dem willkürlichen, unlogischen Begriff der „allgemein anerkannten Wissenschaftlichkeit“ – ein Widerspruch in sich (s. u.) – wird ein Allgemeingültigkeits- und Alleinvertretungs-Anspruch der Schul-„Medizin“ postuliert. Abgelehnt werden eine andere Methode und ein anderes Mittel auch dann, wenn, so wörtlich, „im Einzelfall ein Behandlungs-Erfolg erzielt wurde“ (sic!)! Die sog. „wissenschaftliche Anerkennung“ hat also Vorrang gegenüber der Heilung des Kranken! Das aber verstößt gegen die hippokratischen Maximen des „primum nil nocere“ („Zuerst und vor allem nicht schaden“) und „salus aegroti suprema lex“ („Das Heil des Patienten ist oberstes Gebot“), die geradezu ins Gegenteil verkehrt worden sind. Und es verstößt gegen Recht und Gesetz:

Ein Arzt macht sich strafbar, wenn er einem Menschen beim Fehlen oder Versagen herkömmlicher Verfahren oder Mittel nicht die Hilfe alternativer Mittel und Methoden angedeihen läßt! (§ 323 c StGB: „Unterlassene Hilfeleistung“) Und ebenso machen sich die Kassen / Versicherungen strafbar.

Es verletzt auch den Hippokratischen Eid3), der mittlerweile zu einem „justitiablen Meineid“ (Prof. Dr. Julius Hackethal4) [†]) verkommen ist: „Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken nach bestem Vermögen und Urteil und von ihnen Schädigung und Unrecht fernhalten.“ Eine zynischere Heuchelei, eine skrupellosere Chuzpe ist nicht mehr vorstellbar.

Der willkürliche Begriff der „wissenschaftlichen Anerkennung“ ist lediglich ein Instrument der Schul-„Medizin“; er dient der Ausschaltung von Konkurrenz und der Etablierung eines Monopols – zum Zwecke des Profits. Aber es gibt kein Primat einer bestimmten Lehre (Lehr-Meinung), kein Monopol auf ein bestimmtes Verfahren. Und es steht nirgends geschrieben, daß der Dienst am Kranken notwendig ein ärztlicher sein müsse!

Heilmethoden und Heilmittel abzulehnen oder gar zu verbieten, deren Harmlosigkeit und Wirksamkeit empirisch erwiesen sind (wie z. B. bei dem Herzmittel Strophanthin und dem Krebsmittel Laetril), bloß weil sich der „wissenschaftliche Beweis“ (noch) nicht endgültig erbringen läßt, ist, abgesehen von der bösartigen Mutwilligkeit und der anmaßenden Hybris, auch dumm und peinlich: das Problem liegt ja dann offensichtlich in der Unzulänglichkeit der bestehenden schul-„wissenschaftlichen“ Nachweis-Methoden…! Außerdem: die Wirkung des seit über 100 Jahren angewandten allopathischen Medikaments Aspirin konnte erst in jüngerer Zeit wissenschaftlich erklärt werden; trotzdem war es „zugelassen“ und „anerkannt“!

Abgesehen davon ist die „Wahrheit“ der Schul-„Wissenschaft“ meist eh nur der aktuelle Stand des heute anerkannten (!) Irrtums von morgen. Hier maßt sich die Schul-„Medizin“ also eine scheinbare Kompetenz, vermeintliche Autorität und angebliche Legitimation an, die sie überhaupt nicht besitzt. „Wissenschaftlich“ ist sie sowieso nicht (s. o.); und der Begriff ist es schon gar nicht:

„Anerkennung“, gar eine sich auf „Allgemeinheit“ berufende, ist eindeutig mit Meinung, Wertung und Urteil verbunden. Meinungen und Werturteile aber haben in wahrer, wirklicher Wissenschaft nichts zu suchen! Zudem entstammen die Begriffe „Allgemeine Anerkennung“ und „Wissenschaft (lichkeit)“ unterschiedlichen Kategorien. In der naiven, falschen Verbindung beider werden der (durchaus legitime) Anspruch auf objektives Wissen von neutralen Tatsachen sowie subjektive Meinung und persönliche Werturteile unzulässig miteinander vermischt (Übersäuerung: Ursache für Krankheit, Siechtum, Krebs).

Schließlich impliziert das Wort „allgemein“ eine Mehrheit. Wahrheit, um die allein es in der Wissenschaft geht, hat aber nichts mit Mehrheit zu tun. Sie ist weder „sozial“ noch „demokratisch“: Wenn Einer aus einer Million feststellt, daß die vierte Wurzel aus 81 gleich 3 sei, dann bleibt das auch dann zutreffend, richtig und wahr, wenn die restlichen 999.999 das nicht wissen, nicht verstehen oder sogar leugnen.

Der arrogante, ignorante und gleichzeitig bornierte Alleinvertretungs- und Allgemeingültigkeits-Anspruch der Schul-„Medizin“ ist nichts anderes als ein dummes Dogma („Dogmata und die Berufung auf Dogmata sind signifikante Zeichen für Dummheit!“ [Rupert Lay5)]) und – welch Ironie – aus hier tatsächlich, wirklich wissenschaftlichen Gründen abzulehnen und zurückzuweisen.

Dafür sei den überheblichen, selbstherrlichen Schul-„Medizinern“ ins Stammbuch geschrieben:

„Es gibt nichts Dümmeres, als über etwas zu lachen, von dem man nichts versteht.“

(Rudolf Virchow6) zu Carl Ludwig Schleich7))

https://www.pravda-tv.com/2017/04/krankenkassen-blockieren-naturheilverfahren/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 
Ein Staat muss, um Krieg veranstalten zu können, seine Bevölkerung davon überzeugen, dass das Töten anderer Menschen gerecht und notwendig sei. Viele verschiedene Begründungen haben sich über die Jahrtausende hinweg aufgebaut – von der Kontrolle über Ressourcen und der Ausrottung von Rassen bis hin zu “Terrorismusbekämpfung” – aber die Ermordung von Fremden erfordert einen besonderen Gehorsam gegenüber der Autorität.

Vor fünfzig Jahren führte der Psychologe Stanley Milgram das nach ihm benannte sogenannte Milgram-Experiment durch zur Messung der Bereitschaft der Studienteilnehmer, andere im Interesse des Gehorsams gegenüber der Autorität zu verletzen, und zwar auch, wenn es mit ihrem persönlichen Gewissen in Konflikt steht. Die Ergebnisse, die 1963 veröffentlicht wurden, zeigten, dass ein sehr hoher Prozentsatz der Teilnehmer bereit war, Befehle zu befolgen und schwere Verletzungen für andere zu verursachen.

Man würde denken, dass 50 Jahre später – nach den Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg, dem Schrecken von Vietnam, der plumpen Torheit der Irak-Invasion und der langen Liste brutaler Militärkreuzzüge – die Menschheit eigentlich eine größere Abneigung dagegen haben sollte, anderen auf Geheiß der Autorität Schaden zuzufügen. Aber eine Replikation des Milgram-Experiments zeigt, dass die Menschen so willig sind wie jemals zuvor, der Autorität dahingehend zu folgen, dass sie ihre Mitmenschen verletzen.

“Die Frage ist direkt, ‘Würden Sie einen Elektroschock im Jahr 2015 anwenden?’, und die Antwort ist laut den Ergebnissen dieser Replikationsstudie ‘Ja’. Sozialpsychologen der SWPS-Universität für Sozialwissenschaften und Geisteswissenschaften in Polen replizierten eine moderne Version des Milgram-Experiments und fanden Ergebnisse ähnlich wie bei Studien 50 Jahre zuvor…

Die Forscher rekrutierten für die Studie 80 Teilnehmer (40 Männer und 40 Frauen) im Alter von 18 bis 69 Jahren. Die Teilnehmer hatten bis zu 10 Tasten zu drücken, jede für eine höhere “Schock”-Ebene. Die Ergebnisse zeigen, dass der Grad der Folgsamkeit der Teilnehmer ähnlich hoch ist wie derjenige bei der ursprünglichen Milgram-Studie.

 Sie fanden, dass 90% der Menschen bereit waren, auf das höchste Niveau in dem Experiment zu gehen.

Der Co-Autor der Studie, Tomasz Grzyb, stellte fest, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen zunächst beteuert hatten, sie würden sich “niemals so verhalten”, wie die ursprünglichen Milgram-Experimente seinerzeit gezeigt hatten, aber dennoch veranschaulicht ihre Studie “die enorme Macht der Situation, mit der die Teilnehmer konfrontiert werden und wie leicht sie etwas zustimmen, was sie eigentlich unangenehm finden.”

Gryzb kommt zu dem Schluss, dass sich die Dinge nicht wirklich verändert haben, und “eine auffällige Mehrheit der Teilnehmer ist immer noch bereit, Elektroschock gegen ein hilfloses Individuum anzuwenden.

Ergebnisse wie diese sind nicht gut für eine Welt, in der die Kriegsführung zu einem unermesslich rentablen Unternehmen geworden ist, trotz der damaligen Warnung Eisenhower’s vor einem Aufstieg des militärisch-industriellen Komplexes. Um den Fluss der Bomben und Kugeln – sowie der Gewinne – aufrechtzuerhalten, muss der Staat die Angst vor einem Feindbild pflegen. Der “Krieg gegen den Terror” ist heutzutage die Entschuldigung, um Fremde massenweise zu ermorden, des “Folgens von Befehlen” willen.

Angst vor dem Unbekannten und Aggression gegenüber Randgruppen (Rassengruppen, Minderheiten, usw.) können die Neigung zu Autoritarismus sehr stark fördern. Leider sehen wir das Potential dafür in den USA. Anderen Schaden zuzufügen, selbst wenn man dabei mit dem persönlichen Gewissen in Konflikt gerät, kann rationalisiert werden, wenn es darum geht, der Autorität zu gehorchen.

Einige der Studienteilnehmer im ersten Milgram-Experiment waren wirklich in Konflikt geraten und zeigten Anzeichen wie “Schwitzen, Zittern, Stottern, Beissen ihrer Lippen, Stöhnen, Graben ihrer Fingernägel in ihre Haut”, während sie an “schreienden Opfern” anwandten, was sie für zunehmend starke wirkliche Elektroschocks hielten.

An diesem Tag schrieb Milgram:

“Die extreme Bereitschaft der Erwachsenen, auf Befehl einer Autorität fast beliebig weit zu gehen, stellt die wesentliche Erkenntnis der Studie dar und zugleich die Tatsache, welche dringend nach einer Erklärung verlangt.

 Gewöhnliche Leute, die einfach ihrer Arbeit nachgehen und keinerlei besondere Feindseligkeit hegen, können zu Agenten in einem schrecklichen zerstörerischen Prozess werden. Darüber hinaus, selbst als die zerstörerischen Auswirkungen ihres Handelns klar werden, und man sie auffordert, Maßnahmen durchzuführen, die mit grundlegenden Standards der Moral unvereinbar sind, haben nur relativ wenige Menschen die notwendige Kraft, der Autorität zu widerstehen.

Er hat in diesem Zusammenhang zwei Theorien aufgestellt, eine des Konformismus und eine andere des ‘Staatsagenten’, wo Milgram sagte, “das Wesen des Gehorsams besteht darin, daß ein Mensch sich selbst als Instrument zur Durchführung der Wünsche eines anderen ansieht, und sich deshalb nicht mehr als verantwortlich für sein Handeln sieht. Sobald diese kritische Verschiebung der Sichtweise in einer Person aufgetreten ist, folgen alle wesentlichen Merkmale des Gehorsams.”

Jetzt, mehr denn je, müssen wir erkennen, dass die Befolgung von Befehlen keine Rechtfertigung für die Durchführung von Massenmord ist. Wir müssen die offenen und verdeckten Machenschaften des Staates in Frage stellen, namentlich in dessen Strategie, eine konforme Denkweise in der Bevölkerung zu unterhalten, wonach es gut und notwendig sei, anderen Schaden zuzufügen, um der Autorität zu gehorchen.

http://derwaechter.net/erschreckende-neue-studie-zeigt-menschen-sind-bereit-vollig-fremde-zu-verletzen-nur-um-autoritat-zu-gehorchen

.

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Die Ermordung von Dr. Martin Luther King geschah vor 49 Jahren. Während die Frage nach dem Täter allgemein weitgehend geheimnisumgeben ist, wissen nur wenige von dem Urteil, das im Jahre 1999 erging und James Earl entlastet. Die Medien taten nur sehr wenig, um über die Zivilgerichtsverhandlung King gegen Jowers zu berichten, die sich über 30 Tage erstreckte. Nach nur 59 Minuten Verhandlung befand die Jury die ursprüngliche Anhörung des Falles für inkorrekt. Ihre Schlussfolgerung: Ein Memphis-Polizei-Offizier namens Lloyd Jowers war Komplize bei der Verschwörung, Dr. King zu ermorden, und dass es eine “Verschwörung gab, Martin King unter Beteiligung von [FBI] Agenten der Regierung der Vereinigten Staaten, Bundesstaat Tennessee, Stadt Memphis, zu töten.”

Die endgültige Schlussfolgerung des Verfahrens King gegen Jowers Studie legt nahe, dass die Regierung gemeinsam mit der lokalen Memphis Polizeibehörde sich verschworen hatten, Dr. Martin Luther King zu ermorden.

Im Jahre 1993, im Vorfeld des Prozesses, war Jowers in der Sendung Prime Time Live im Sender ABC erschienen. Jowers gestand dabei öffentlich die Rolle, welche er bei der Ermordung gespielt hatte. Jowers nannte Leutnant Earl Clark von der Memphis Polizeibehörde als denjenigen, der den tödlichen Schuss auf Dr. King abgegeben habe, nicht James Earl Ray. Der Anspruch in der Zivilklage stellte fest, dass der Bürgerrechtsführer einer Verschwörung zum Opfer gefallen war, an der das FBI und die Memphis Polizeibehörde beteiligt waren.

Vor der Ermordung und auch am Vortag war der Sicherheitsdienst für Martin Luther King abgezogen worden. Ebenfalls entfernt hatte man den schwarzen Memphis Polizeidetektiv Ed Redditt, der in der Nähe des Lorraine Motels postiert war, und zwei schwarze Feuerwehrleute von einer nahe gelegenen Station – die Dr. King kannte – wurden verlegt. Inspektor Don H. Smith war verantwortlich für den Antrag, den Sicherheitsdienst zu entfernen.

Undercover Memphis Polizeioffizier Marrell McCollough bezeugte 1978 gegenüber dem Sondersausschuss für Mordtaten, dass er nach Dr. King’s Tod der CIA beigetreten ist. McColloughs Bericht über diese Nacht sagte, er sei Zeuge der Ermordung Martin Luther Kings vom Parkplatz des Lorraine Motels aus gewesen und dann die Treppe hinaufgelaufen, wo er den Körper fand. Er blieb auf dem Gelände bis zu Dr. Kings Tod, obwohl andere im Vorfeld des Ereignisses entfernt worden waren.

Die US-Regierung bleibt dabei, dass Jowers seine Vorwürfe während des Zivilverfahrens konstruiert habe, räumt jedoch Versuche ein, Dr. King zum Selbstmord zu überreden, sowie frühere Versuche, seine Ehe zu ruinieren. In einer gezielten FBI-Kampagne hatte sich J Edgar Hoover darangemacht, den Bürgerrechtsführer bei jeder möglichen Gelegenheit zu sabotieren.

http://derwaechter.net/es-ist-offiziell-fbi-und-polizei-spielten-rolle-bei-martin-luther-kings-ermordung

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Medien als Longe der Politik – GEZ
PLANTIKO: „Das Meinungsfreiheitsrecht ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.“

Das Interview in Schriftform:

Heiderose Manthey: „Manipuliert man ein Volk am besten über die Main-Stream-Kanäle und wie stehen Sie zu den GEZ-Forderungen ?“

Claus Plantiko: „Das ist natürlich ein schwerer Verstoß gegen die Verfassung.

Die Rundbeitrags-Staatsvertragsgesetze der Länder berufen sich ja alle – leider mit Zustimmung des Bundesverfassungsgerichtes – auf den Artikel 5 „Meinungsfreiheit“ und glauben Sie seien berechtigt, dem Volk die richtige Meinung zu sagen.

Der Art 5 MEINUNGSFREIHEIT im Grundgesetz bedeutet ja aber nur ein ABWEHRRECHT des Einzelnen GEGEN den Staat, gegen staatliche Einflussnahme. Das heißt, das Meinungsfreiheitsrecht, die eigene Meinung zu äußern, ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.

Was hier geschieht ist genau das Gegenteil: Eine Perversion des Grundgesetzes, indem der Grundrechts-Verpflichtete sich in die Rolle des Grundrechts-Berechtigten versetzt – rechtswidrig, verfassungswidrig – und dem Bürger, dem Grundrechts-Berechtigten aufoktroyiert, was die richtige Meinung ist.

Perversion bis dort hinaus und alle machen mit !

Ich habe das Tillessen-Urteil gefunden, das besagt, dass alle Gesetze, die deutsche Parlamente seit 1949 gemacht haben, nichtig sind, weil die Parlamente verfassungswidrig zusammengesetzt sind. In den Parlamenten sitzen nämlich nicht nur die gewählten Abgeordneten, sondern verfassungswidrig auch verschiedene Gruppen von Exekutiv-Bediensteten mit Stimmberechtigung: Kanzler, Ministerpräsident, Vizekanzler, parlamentarische Staatssekretäre und Minister, die alle zur Exekutive gehören und nach dem Grundsatz Art. 20,2 Grundgesetz „Gewaltentrennung“ von der Exekutive und Legislative als getrennte Körperschaften agieren müssen, d.h. gegeneinander gerichtet sind und gegeneinander gerichtete Interessen verfolgen.

Wenn die gesetzgebende mit der vollziehenden Gewalt vereint ist, da gibt es einen Spruch von Herrn Montesquieu (1), kann nur Unrecht dabei herauskommen.“

Manthey: „In welchem Staat ist es denn noch schlimmer als in Deutschland?“

Plantiko: „Also was die reine Willkür anbetrifft, haben wir natürlich Staaten wie Nordkorea …, hier werden von Staatswegen nur wenige Leute im Jahr umgebracht, also die man umbringen lässt durch befreundete Geheimdienste, damit die Deutschen das nicht machen, aber die Zustände, was die reine praktische Rechtslosigkeit anbetrifft, ohne dass man jetzt mal die schlimmen Folgen wie Tod und schwere Körperverletzung betrachtet, die sind in Deutschland sehr schlimm … und England, Frankreich, Spanien haben es besser, auch die skandinavischen Länder. Dort herrscht eine größere Rechtstreue und eine größere Bindung der Staatsgewalt an das, was Recht und Unrecht ist.“

(1) Montesquieu: „Sobald in ein und derselben Person oder derselben Beamtenschaft die legislative Befugnis mit der exekutiven verbunden ist, gibt es keine Freiheit.“ – Vom Geist der Gesetze (De l’esprit des lois), XI, 6

(Original franz.: „Lorsque dans la même personne ou dans le même corps de magistrature, la puissance législative est réunie à la puissance exécutrice, il n’y a point de liberté.“)

(2) Montesquieu: „In einer Despotie ist es gleich gefährlich, wenn jemand gut oder schlecht denkt; es genügt, daß er denkt, um den Führer der Regierung zu beunruhigen.“ – Vom Geist der Gesetze (De l’esprit des lois), XIX, 27

(Original franz.: „Dans un gouvernement despotique, il est également pernicieux qu’on raisonne bien ou mal; il suffit qu’on raisonne pour que le principe du gouvernement soit choqué.“)

Quelle: https://de.wikiquote.org/wiki/Charles…

INFO: Die bis 2012 bestehende Gebühreneinzugszentrale GEZ ist seit dem 1. Januar 2013 die nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung von neun öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten der BRD, die den Rundfunkbeitrag einzieht.

„2015 zog sie von 44,661 Millionen Konten über 8,1 Milliarden Euro ein.[6] Sie tätigte rund 25,5 Millionen Mahnmaßnahmen[7] und betrieb rund 720.000 Zwangsvollstreckungen.[8]“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/ARD_ZDF…

Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info@videologe.de

.

„Wir haben also alles andere als eine Demokratie, sprich Gewaltenteilung in Deutschland?“
„Ja. Wir haben die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt ! … also CÄSAR & PAPST zusammen
als Gewalteneinheitstyrannis!“

Filme von Volker Hoffmann aus der Reihe „Deutschland – Demokratie – Recht. Ein Rechtsstaat auf dem Weg zur Diktatur“

Film 1 Claus Plantiko im Gespräch mit Heiderose Manthey: MONTESQUIEU & PLANTIKO … Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland https://www.youtube.com/watch?v=-mHr_…

Film 2 Claus Plantiko: Gibt es „RECHT“ in der SCHEIN-DEMOKRATIE Deutschland ? https://www.youtube.com/watch?v=XkBjc…

Das Interview in Schriftform:

Heiderose MANTHEY: „Können wir denn bei einem Richter davon ausgehen, dass er in der Lage ist, unabhängig zu denken ?“

Claus PLANTIKO: Grundsätzlich ja, in der Praxis in Deutschland gegenwärtig nicht, denn die Zwänge des Systems engen ihn ein.

Wir haben keine Volkshoheit und keine Gewaltentrennung. Es fehlt die Richterwahl auf Zeit durchs Volk, die allein gewährleistet, dass der Richter dem natürlichen Rechtsempfinden des Volkes folgt
Der Richter wird ernannt von dem Justizminister. Der Justizminister ist selber identisch als MdL, so dass er also mit der Legislative zusammenfällt.

Wir haben also hier mit Justizminister als Abgeordneter, Justizminister als Exekutive und Justizminister als oberster Boss und Richterbesteller die Vereinigung der drei Staatsgewalten Legislative, Exekutive und Judikative in einer Person.

„Also alles andere als Gewaltenteilung ?“

Ja. Das ist das Gegenteil von Gewaltenteilung. Das ist selbst, was Montesquieu sich nicht in seinen schlimmsten Träumen hätte vorstellen können, das ist die Gewalteneinheitstyrannis – noch ergänzt um den Cäsaropapismus, d.h. die Herrschaft des Staates über das Denken der Menschen, also CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis, das ist die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt !
Der Richter hat kein natürliches Rechtsempfinden mehr, systembedingt, obwohl er als Mensch dazu natürlich zweifellos geeignet wäre. Ich habe hervorragende Leute kennengelernt, die also im privaten Gespräch, ähnlich wie Fahsel auch sagten: „Hier läuft was schief. Ich kann es nicht ändern. Ich muss mein Brot verdienen, meine Familie ernähren.“

Aber diese Systemmängel der Justiz behindern die Rechtsprechung. D.h. der rechtssuchende Bürger findet keinen rechtssprechungsfähigen Richter vor. Denn es ist irrational – also denkgesetzwidrig – anzunehmen, die rechtsstaatsbegründeten Voraussetzungen Volksleitung und Gewaltentrennung könnten real auch fehlen, ohne dass der nur mit ihnen mögliche Erfolg rechtmäßiger, verfassungsmäßiger Rechtsprechung ausbliebe.

„Wir haben es einfach hingenommen, dass die POLITISCHE BILDUNG sich derart eingeschlichen hat, dass wir nicht mehr an unsere BINDUNGEN kommen können.“

Ja, eigentlich haben wir die Bindung, wir werden nur dieser Bindung beraubt durch ein fehlgeleitetes Erziehungssystem und vor allem eben auf dem Bereich Politische Bildung und Frühsexualisierung, Frühdigitalisierung, was alles dazu gehört und Entwurzelung.

Selbst Stalin, der ja als Diktator bekannt ist, hat diese Globalisierung mit dem Stichwort “ космополит (Biesorotni casmopolit)“ = „Wurzelloser Weltbürger“ kritisiert.

Wir brauchen gar nicht immer auf unsere bösen eigenen Vorbilder zurückzugreifen, wir finden das überall.

Die Kritik ist normal. Natürlich ergibt sich aus den Zuständen, wie wir sie erleben. Man muss nur unbefangen sein und darf sein Denken nicht einzwängen lassen durch irgendwelche Ideologien, die schon in der Schule verbreitet, schon im Kindergarten verbreitet werden.

Jetzt schreie ich einfach mal ‚HILFE, ich will das nicht‘!“

Ja, Bürgerinitiative, Volksbegehren, nur das ist die einzige Gegenwehr gegen diese cäsaropapistische Gewalteneinheits-Tyrannis.

Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info@videologe.de

Rastattt

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


So unschuldig wie es wirkt?

Von Paisley Dodds für www.APNews.com, 12. April 2017

In den Ruinen eines tropischen Rückzugsgebiets, wo sich einst Jetsetter unter der karibischen Sonne entspannten, versuchen heute alleingelassene Kinder ihr Überleben zu sichern. Sie betteln und suchen im Müll nach Essen, aber sie konnten nie genug zusammenklauben, um den Hunger zu besiegen, bis die UN Friedenshelfer in der Nachbarschaft einzogen.

Die Männer kamen von weit entfernt und sprachen seltsame Sprachen und boten den haitianischen Kindern Kekse und andere Süßigkeiten an. Manchmal gaben sie ihnen ein paar Dollar. Der Preis aber war hoch: Die Friedenshelfer aus Sri Lanka wollten Sex von den Mädchen und Jungen, die kaum mehr als 12 waren.

Ein Mädchen, bekannt als V01 – Opfer Nr. 1 – sagte:

„Ich hatte noch nicht einmal Brüste.“

Sie sagte den UN Ermittlern, dass sie in den nachfolgenden drei Jahren im Alter von 12 bis 15 Sex mit fast 50 Soldaten hatte, darunter ein „Kommandeur“, der ihr 75 Cent gab. Teilweise schlief sie in UN LKWs in der Kaserne neben dem verfallenden Resort, dessen einstmals glamuröse Gebäude vom Dschungel überwuchert wurden.

Gerechtigkeit, wie für V01 ist selten. Eine Recherche durch Associated Press (AP) ergab, dass es gegen die UN Friedensmission und weiteren Stationierungen weltweit in den letzten 12 Jahren fast 2.000 Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch gab – was zeigt, dass die Krise bei weitem größer ist, als zuvor bekannt war. Bei über 300 der Vorwürfen geht es wie AP herausfand um Kinder, allerdings sitzt nur ein Bruchteil der Täter im Gefängnis.

Juristisch betrachtet ist die UN gebunden. Sie hat keine Jurisdiktion über die UN Soldaten, für die Bestrafung von Fehlverhalten sind die Länder zuständig, in denen die Truppen stationiert sind.

AP interviewte Opfer von aktuellen und ehemaligen UN Truppenmitgliedern und bat 23 Länder um Antworten über die Anzahl der UN Kräfte, denen derartige Vorwürfe gemacht wurden, und falls dies der Fall ist, was in der Sache unternommen wurde. Lediglich einige wenige Länder antworteten auf die wiederholten Anfragen, allerdings werden die Namen der schuldig gesprochenen geheim gehalten, was eine Beurteilung der Aufarbeitungsarbeit unmöglich macht.

Ohne eine Einigung aller UN Mitgliedsländer über weitgehende Reformen der Rechenschaftsregeln ist die Lösung des Problems kaum möglich.

Hier in Haiti haben zwischen 2004 und 2007 mindestens 134 UN Kräfte aus Sri Lanka Kinder in einem Pädophilenring missbraucht, wie es in einem internen UN Bericht heisst, der AP vorliegt. Aufgrund dieses Berichts mussten 114 Mitarbeiter wieder nach Hause zurück. Keiner von ihnen wurde je inhaftiert.

Im März kündigte UN Generalsektretär Antonio Guterres [der mit den offenen Grenzen, d.Ü.] an, dass es neue Massnahmen geben soll, mit denen der sexuelle Missbrauch und die Ausbeutung durch UN Friedenstruppen und andere Mitarbeiter bekämpft werden sollen. Die Ankündigung hatte allerdings einen deprimierenden Beigeschmack: Vor über einem Jahrzehnt bereits hat die UN einen Bericht erstellt, in dem so ziemlich das selbe versprochen wurde, und doch ist kaum eine der Reformen in die Realität umgesetzt worden.

Zwei volle Jahre nach diesen Verprechen wurden in Haiti Kinder von einem Soldaten zum nächsten gereicht. Und in den Jahren danach kam es weltweit zu Vorwürfen wegen sexuellem Missbrauchs gegen UN Truppen.

Als Reaktion auf die AP Recherche sagte der Leiter der UN Feldlogistik am Mittwoch, dass der Institution die Fehler im System bekannt seien. Atul Khare, UN Abteilungsleiter für Disziplin und Verhalten der Friedenstruppen sagte:

„Wir glauben, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen, insbesondere mit dem neuen Ansatz des Generalsekretärs.

Die Verbesserung der Opferhilfe steht dabei im Zentrum unserer Antwort und sie ist fundamental.“

Khare sagte auch, die Organisation würde mit den Mitgliedsländern kooperieren, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

In einem besonders schlimmen Fall auf Haiti meinte ein Jugendlicher, dass er 2011 von uruguayanischen Friedenstruppen gruppenvergewaltigt wurde, die den Übergriff auch mit einem Handy filmten. Auch dutzende haitianische Frauen sagen, sie seien vergewaltigt worden und dutzende weitere hatten das, man euphemistisch mit „Überlebenssex“ umschreibt in einem Land wo die meisten Menschen von weniger als 2,50 Dollar am Tag leben [in Sri Lanka sieht es mit knapp 8 Dollar pro Kopf und Tag nicht viel besser aus; d.Ü.].

Der haitianische Anwalt Mario Joseph versuchte, für die Hinterbliebenen von Opfern eines tödlichen und mit nepalesischen Friedenstrppen in Verbindung stehenden Choleraausbruchs Entschädigungszahlungen zu erhalten, bei dem geschätzt 10.000 Menschen starben. Inzwischen versucht er dazu auch Unterstützungszahlungen zu erhalten für haitianische Frauen, die von den Friedenstruppen geschwängert wurden. Joseph sagte in Port-au-Prince:

„Man muss sich nur einmal vorstellen, die UN ginge in die USA und vergewaltigt dort Kinder und verbreitet die Cholera.

Menschenrechte gelten nicht nur für reiche weiße Menschen.“

US Senator Bob Corker stimmt dem zu. Der Republikaner aus Tennessee, der dem Außenausschuss des Senats vorsteht, rief zu Reformen bei der UN auf. Er könnte damit unter Präsident Donald Trump sogar erfolgreich sein, da dessen Regierung eine 31 prozentige Kürzung der US Entwicklungshilfe und des diplomatischen Budgets plant. Corker und UN Botschafterin Nikki Haley wollen dazu alle UN Missionen einer Überprüfung unterziehen.

Corker erinnerte sich an seinen Ekel, den er bei einer Anhörung zu sexuellen Missbrauchsfällen durch die UN empfand, die im letzten Jahr in der Zentralafrikanischen Republik entdeckt wurden. Er sagte zu AP:

„Würde ich mitbekommen, dass eine UN Friedensmission in die Nähe meiner Heimatstadt Chattanooga kommt, dann säße ich im ersten Flugzeug dorthin, um meine Familie vor ihnen zu schützen.“

Herumgereicht wie Matratzen

Das Leclerc Resort auf Haiti war einmal in ganz Port-au-Prince bekannt als ein üppiges Rückzugsgebiet im Vergleich zu den dunklen Gassen der Hauptstadt. Während seiner Hochzeiten in den 1980ern fand man dort Berühmtheiten wie Mick Jagger und Jackie Onassis, die sich am Pool sonnten oder den Voodoo Tempel des Anwesens begutachteten.

Bis 2004 war das Resort aber nur noch eine altersschwache Ansammlung von Gebäuden und in den Ruinen lebten mehrere Kinder, die entweder Waisen waren, oder von ihren Eltern ausgestzt wurden.

Es war dort, wo V01 andere Opfer traf, zwei Mädchen, die im UN Bericht als „V02″ und V03“ gelistet sind, sowie einen kleinen Jungen, „V08“. Der Junge unterstützte die Mädchen, indem er ihnen gelegentlich etwas Essen von seiner Tante brachte, allerdings waren sie häufig hungrig.

In diesem Jahr kamen dann im Rahmen einer neuen Mission zur Stabilisierung Haitis, nachdem Präsident Jean-Bertrande Aristide abgesetzt wurde, die Friedenstruppen an. Die Sri Lanker, insgesamt etwa 900, kamen in dem historisch immer schon instabilen Land an, als es fest im Griff von Gewalt und Entführungen war – und die schlecht vorbereitete Regierung nicht in der Lage war, die Lage unter Kontrolle zu bringen.

Einige der Friedenstruppen im Kontingent der Sri Lanker wurden in der Nähe des ehemaligen Resorts stationiert.

Im August 2007 erhielt die UN Beschwerden wegen „verdächtiger Interaktionen“ zwischen sri lankischen Soldaten und haitianischen Kindern. UN Ermittler befragten daraufhin neun Opfer und Zeugen, während der Sexring aber aktiv blieb.

V02, die zum Zeitpunkt der Befragung durch die UN Leute 16 Jahre alt war, teilte ihnen mit, dass sie mindestens drei Mal Sex mit einem Kommandeur aus Sri Lanka hatte und sie beschrieb ihn als übergewichtig, mit Schnäuzer und einem Goldring an seinem Mittelfinger. Sie sagte, dass er ihr oft ein Bild seiner Frau zeigte. Die Truppen brachten ihr auch ein bisschen Sinhalesisch bei, damit sie die Soldaten und ihre sexuellen Anspielungen verstehen konnte; sogar während der Befragung durch die UN Ermittler sprachen die Kinder miteinander auf Sinhalesisch.

V03 identifizierte auf Fotos 11 der sri lankischen Soldaten, von denen einer ein Unteroffizier mit „markanten“ Schusswunden an Achse und Hüfte war. V04, die 14 Jahre alt war, sagte sie hatte täglich Sex mit den Soldaten und bekam dafür Geld, Kekse oder Fruchtsaft.

Während der Befragung mit den Ermittler erhielt ein anderes junges Opfer, V07, einen Telefonanruf eines sri lankischen UN Soldaten. Sie erklärte, das die Soldaten ihre Nummer an neu hinzukommende Truppenteile weitergäben, die sie dann anrufen, um mit ihr zu schlafen.

Der Junge, V08, sagte, er hatte mit über 20 Sri Lankern Sex. Die meisten nahmen ihre Namensschilder von der Uniform, bevor sie ihn in UN Militär LKWs mitnahmen, wo er mit ihnen Oral- oder Analsex hatte.

Ein anderer Junge, V09, war 15, als die Übergriffe begannen. Im Verlauf von drei Jahren, meinte er, hatte er mit über 100 sri lankischen Soldaten Sex, was etwa vier pro Tag entspricht, wie die Ermittler meinten.

Nach haitianischem Recht ist Sex mit einer Person unter 18 immer eine Vergewaltigung. Auch UN Verhaltensregeln verbieten ein solches Verhalten. Im Bericht heisst es:

„Die von den neun Opfern beschriebenen sexuellen Übergriffe sind einfach zu zahlreich, als dass sie ausgiebig in diesem Bericht behandelt werden könnten, insbesondere da sie alle behaupten, über die Jahre an verschiedenen Orten auf Haiti, wo sri lankische Truppen stationiert waren, mit einer Vielzahl von Personen Sex gehabt zu haben.“

Die Ermittler zeigten den Kindern über 1.000 Fotos von Soldaten und Orten, anahnd derer die Kinder zeigen sollten, wo und mit wem sie jeweils Sex hatten. Im Bericht heisst es:

„Die Beweise zeigen, dass zwischen Ende 2004 bis Mitte Oktober 2007 mindestens 134 Soldaten des aktuellen und der vorigen sri lankischen Kontingente mindestens neun haitianische Kinder ausnutzten und missbrauchten.“

Nach der Anfertigung des Berichts wurden 114 sri lankische Truppenmitglieder nach Hause geschickt, was dem Sexring ein Ende bereitete.

Allerdings hörte die sexuelle Ausbeutung des haitianischen Volkes damit nicht auf.

Von der selbstlosen Nothilfe zur sexuellen Selbsthilfe

Janila Jean sagte, sie sei 16 und Jungfrau gewesen, als ein brasilianishes Mitglied der Friedenstruppen sie vor drei Jahren mit einem Erdnussbutterbrot auf ein UN Gelände lockte, wo er sie mit vorgehaltener Waffe vergewaltigte und dabei schwängerte. Heute leidet sie an permananten Heulkrämpfen. Bei einem Interview im Schatten von Bananenpalmen in der Nähe der ehemaligen Jacmel Kaserne sagte sie:

„Manchmal stelle ich mir vor, wie ich meine Tochter erwürge.“

Bei ihr waren drei andere Frauen, die ebenfalls sagen, von Friedenstruppen vergewaltigt worden zu sein. Eine hockte dabei auf dem Boden, um eine Kokosnuss von ihrer Schale zu befreien, um sie in einen Kessel mit Wasser und Mais zu geben, dem Armenessen der Frauen und ihren kleinen Kindern.

Der brasilianische Admiral Ademir Sobrinho sagte bei einer Konferenz in London, dass es unter seinen Soldaten keine Fälle von Vergewaltigung, sexuellem Missbrauch oder sexueller Ausbeutung gab.

Wie viele hat aber auch Jean ihre Vergewaltigung nicht berichtet. Fast ein Dutzend Frauen wurde von AP befragt und sie sagten alle, dass sie zu verängstigt waren, die Verbrechen an ihnen zu melden, da sie Angst hatten, deswegen selbst beschuldigt zu werden – oder noch schlimmer, dass sie ihre Peiniger wieder treffen müssten.

AP fand heraus, dass alleine auf Haiti zwischen 2004 und 2016 etwa 150 Missbrauchs- und Ausbeutungsvorwürfe gegen UN Friedenstruppen und andere Mitarbeiter aktenkundig wurden, und weltweit insgesamt fast 2.000. Während der sri lankischen Sexring auf Haiti unbestraft blieb, wurden einige Täter in anderen Fällen mit Haft bestraft.

Die Missbrauchstäter stammen aus Bangladesch, Brasilien, Jordanien, Nigeria, Pakistan, Uruguay und Sri Lanka, wie UN Zahlen und Befragungen ergaben. Möglicherweise sind noch weitere Länder involviert, allerdings veröffentlichte die UN die Nationalitäten der Täter erst ab 2015.

Die Liste der Vorwürfe ist lang.

Im Juli 2011 haben offenbar vier uruguayische Friedenstruppen und ihr kommandierender Offizier eine haitianische Jugendliche gruppenvergewaltigt. Die Männer filmten den Übergriff sogar mit ihren Handys und stellten die Aufnahme ins Internet, wo sie sich schnell verbreitete. Die Männer mussten sich auf Haiti nie verantworten; vier der fünf wurden in Uruguay wegen „privater Gewalt“, einem nachrangigen Straftatsbestand, verurteilt. Uruguayische Offizielle sagten damals, dass es sich dabei ursprünglich um einen Scherz handelte, der böse daneben ging, und dass es nicht zu einer Vergewaltigung kam.

Im nachfolgenden Jahr waren drei Pakistaner der UN Polizei auf Haiti in der nördlichen Stadt Gonaives in die Vergewaltigung eines geistig behinderten 13 jährigen involviert.

Daraufhin kamen UN Offizielle für eine Ermittlung nach Haiti, doch die Pakistanis entführten den Jungen, um ihn davon abzuhalten über die Tortur zu berichten, die über ein Jahr dauerte, wie Peter Gallo meinte, ein ehemaliger UN Ermittler, der den Fall kennt.

Am Ende kamen die drei vor ein pakistanisches Militärgericht und wurden nach Pakistan zurückgeschickt. Theoretisch hätte das Gericht die Möglichkeit gehabt, Zugang zu Zeugen zu erhalten, allerdings ist unklar, ob überhaupt welche befragt wurden. Die pakistanischen Behörden verweigern der UN dazu die Überwachung ihrer internen Vorgänge. Laut Ariane Quentier, einer Sprecherin der haitianischen Mission, musste einer der Männer dann für ein Jahr ins Gefängnis. Gallo sagte zu AP:

„Das ist bezeichnend dafür, wie das ganze UN System funktioniert.“

Das pakistanische Militär wies mehrere Anfragen für einen Kommentar zum Fall ab.

UN Zahlen zur entsprechenden 12 Jahre langen Periode, die von AP durchgegangen wurden, sind unvollständig und variieren hinsichtlich der Details, was insbesondere für Fälle vor 2010 gilt. Hunderte anderer Fälle wurden mit wenigen oder keinen erklärenden Worten geschlossen. Für die Übersicht analysierte AP Zahlen aus Jahresberichten, sowie Informationen des Büros für interne Revisionsdienste.

Angesichts der Ermittlungen zum Kindersexring, verbrachte eine Gruppe Sri Lanker im Oktober 2007 zwei Wochen auf Haiti. Sie befragten dabei lediglich 25 von über 900 Soldaten in dem Land und schlussfolgerten daraus, dass nur zwei sri lankische Unteroffiziere und eine Privatperson Sex mit zwei „jungen“ Opfern hatten. Die drei Soldaten verneinten die Sexualkontakte, wurden aber wegen Lügens suspendiert, wie es im UN Ermittlungsbericht heisst.

Sechs Monate lang weigerten sich die sri lankische Armee und die Regierung, auf die Fragen von AP zum Fall von 2007 zu reagieren. Stattdessen wichen Offizielle wiederholten Fragen aus, gaben dann vage Versicherungen ab, dass es sich beim Skandal um einen isolierten Zwischenfall handeln würde. Letzten Monat aber gab die sri lankische Regierung zu, dass das Militär lediglich gegen 18 Soldaten ermittelte, von denen es hiess, dass sie involviert waren, und dass das „UN Sekretariat schriftlich bestätigte, dass die Regierung tätig wurde und diese das Sekretariat darüber informierte, dass die Angelegenheit zum 29. September 2014 abgeschlossen sei.“

Einige der in den Sexring involvierten Friedenstruppenmitglieder waren im vergangenen Jahr noch immer beim Militär, wie sri lankische Miltiäroffizielle sagen. Und die UN schickt weiterhin Friedenstruppen aus Sri Lanka nach Haiti und an andere Orte, obwohl diese schützend die Hand vor die Betreiber des Kindersexringes hielten.

Sri Lankas Verteidigungsminister Karunasena Hettiarachchi verteidigte die Truppen und sagte:

„Die Menschen sind sehr glücklich und fühlen sich wohl mit den Friedenstruppen.“

Theoretisch erfolgreich, praktisch eine Katastrophe

Über der rostigen Bank einer verlassenen Bushaltestelle im Dorf Leogane hängt ein Schild, auf dem steht: „Gebaut vom 16. sri lankischen Friedenstruppenbattalion.“ Es ist eines der wenigen physischen Erinnerungsstücke der Battalionsmission – neben den Kindern, deren Vater zur UN Truppe gehörte.

Marie-Ange Haitis sagt, sie lernte im Dezember 2006 einen sri lankischen Kommandeur kennen und bald schon kam er übernacht in ihr Haus in Leogane. Sie sagte:

„Im Januar hatten wir dann sex. Es war keine Vergewaltigung, aber war auch nicht wirklich im gegenseitigen Einvernehmen. Es fühlte sich eher so an, als hätte ich keine andere Wahl.“

Sie sagte, dass als ihr klar wurde, schwanger zu sein, da sagte ihr der haitianische Übersetzer der Sri Lanker, dass sie abtreiben soll. Dann hätten die UN Offiziellen ihr vorgeworden zu lügen. Beim Gespräch mit ihr saß Tochter Samantha auf ihrem Schoß und trug dabei eine Sonnenbrille, der ein Glas fehlte.

Als sie im August befragt wurde, da sagte Haitis, dass sie fast ein Jahrzehnt darauf warten musste, bis die UN ihren Antrag auf die Anerkennung der Vaterschaft annahm, um ihre Tochter zu unterstützen.

Dieses Jahr schliesslich meinen sri lankische und UN Offizielle gegenüber AP, dass es eine Einmalzahlung von 45.243 Dollar an Haitis Tochter ging. Die UN sagte, Sri Lanka habe die Vaterschaft auch ohne DNS Beweis anerkannt und den Kommandeur aus dem Dienst entlassen.

Solche Zahlungen aber sind selten.

UN Offizielle sagten, dass sie nicht in der Lage waren, Mitglieder der Mission auf Haiti zu finden, die sich um die Opfer des Sexringes gekümmert hätten und wüssten auch nicht, was aus den Kindern wurde.

Die italienische Nichtregierungsorganisation AVSI sagte, sie würden den betroffenen Kindern helfen, indem sie versuchen, ein Zuhause für sie zu finden, sie versorgt sie mit Therapiemöglichkeiten und hilft ihnen bei der Reintegration in die Schulen, allerdings haben sie auch Kinder aus den Augen verloren, als es im Jahr 2010 zu dem desaströsen Erdbeben kam.

Khare, der UN Chef der Feldlosigstik gab das Ausmaß des Problems zu und sagte, die weltweite Behörde muss den Opfern besser helfen und unter anderem bessere Informationen sammeln und für eine bessere Nachbereitung mit den truppenstellenden Ländern sorgen. Er sagte:

„Was wir alle wollen ist, dass die Opfer dieser furchtbaren Verbrechen Gerechtigkeit erfahren.“

Die Durchsicht der Berichte über die Tätigkeiten der UN Feldmissionen zeigte, dass die Aufzeichnungen planlos erfolgen.

In einem Bericht von 2008 etwa wurden für Haiti 19 Vorwürfe berichtet – eine Zahl, die jenen es UN eigenen Untersuchungsberichts Ende 2007 zu widersprechen schien, in dem die neun Kinder und 134 Friedenstruppen des Sexringes identifiziert wurden. Vor 2010 wurden Vorwürfe wegen des Missbrauchs von Minderjährigen bei keiner UN Mission erfasst.

Einige Haitianer fragen sich, ob die UN Haiti mehr schlechtes angetan hat, als gutes. Einem Land, das seit der Ausrufung als erste schwarze Republik im Jahr 1804 eine Tragödie nach der anderen erlitt.

UN Mitarbeiter sagen, sie hätten über die Jahre zur Stabilität der Karibiknation beigetragen, sie hätten im Nachhall des Erdbebens von 2010 Leben gerettet und während der verschiedenen Unruhen Gewalt verhindert. Die Mission, die derzeit aus fast 5.000 Mitarbeitern besteht und im Oktober verringert werden soll, hat auch Polizisten ausgebildet, sie sorgte bei den Wahlen für die Sicherheit und hilft der Justiz. Khare sagte:

„Ich würde nicht sagen, dass wir alles erreicht haben, das wir uns vorgenommen haben, aber wir haben einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung eingeführt, mit dem die schädlichen Auswirkungen für die örtliche Bevölkerung minimiert werden konnten, wenn nicht sogar vollständig beseitigt.“

Viele sind nicht überzeugt. Die 21 Jahre alte Melida Joseph sagte:

„Ich würde meinen Vergewaltiger gerne von Angesicht zu Angesicht treffen, damit ihm sagen kann, wie sehr er mein Leben zerstört hat.

Für sie wird das sein wie ein einziger riesiger Witz.

Was die UN betrifft, nun, sie kamen zu unserem Schutz hierher, aber alles was sie uns brachten, war Zerstörung.“

Auch an ihr hat sich ein Mitglied der Friedenstruppen vergangen und in Cite-Soleil, einem Slum am Meer, entkam sie nur knapp einer Gruppenvergewaltigung. Wie viele andere brachte auch sie die Vergewaltigung nie zur Anzeige.

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/der-haitianische-un-kindersexring-viele.html
.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Können wir die Katastrophe noch abwenden?

Seit der Kubakrise 1962 stand die Welt nicht mehr so nahe am Abgrund, wie heute

Schon lange war der Frieden auf der Welt nicht mehr so bedroht, wie in diesen Zeiten. Nicht einmal zu Zeiten des Kalten Krieges empfanden die Menschen die Bedrohung durch einen nuklearen Weltkrieg so stark, wie es aktuell der Fall ist. Jetzt steht die Welt erneut am Abgrund. In Nordkorea wurde jetzt erneut ein Raketentest durchgeführt. Damit spitzt sich der Konflikt zwischen Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump zu. Russland hat sich da noch nicht eingemischt. Anders in Syrien: Dort stehen die USA und Russland kurz vor einer militärischen Auseinandersetzung. Wie im Konflikt um Kuba 1962.

Zur Erinnerung:

Der Konflikt um die Stationierung sowjetischer Raketen auf Kuba führte im Herbst 1962 an den Rand einer nuklearen Katastrophe. Dass die Situation nicht eskalierte, ist vor allem einem zu verdanken: Nikita Chruschtschow, dem damaligen Chef der Regierung der Sowjetunion.

Im Westteil Kubas waren sowjetische Raketenträger und Abschussrampen stationiert worden. Sowjets stationierten heimlich atomar bestückte Raketen auf der Insel ihres Verbündeten Fidel Castro – unmittelbar vor Amerikas Küste.  Die USA reagierten mit einer beispiellosen Mobilmachung. Um den sowjetischen Parteichef Nikita Chruschtschow zum Rückzug aus „Amerikas Hinterhof“ zu zwingen, verkündete Präsident John F. Kennedy am 22. Oktober eine Seeblockade Kubas. Am 24. Oktober trat sie in Kraft; am selben Tag versetzte Kennedy die strategischen Luftstreitkräfte der USA in den höchsten Alarmzustand unter der Schwelle eines Nuklearkriegs: DefCon2 (Defense Condition 2).

Zum ersten und bis heute einzigen Mal galt DefCon 2 für alle 183 amerikanischen Interkontinentalraketen und 1479 Langstreckenbomber. Spätestens 60 Minuten nach einem Befehl aus dem Weißen Haus konnten sie eingesetzt werden. Sofort angriffsbereit waren auch rund 70 B-52-Bomber, die Tag für Tag und Nacht für Nacht die Grenzen des sowjetischen Luftraums abflogen.

Eine Woche lang hielt die Welt den Atem an – bis am 28. Oktober über Radio Moskau die erlösende Nachricht verlesen wurde: Sollten die USA einen Gewalt- und Invasionsverzicht gegenüber Kuba erklären, werde Moskau seine Offensivwaffen demontieren.  John F. Kennedy nahm das Angebot an.

 Nuklearer Weltkrieg so wahrscheinlich wie zuletzt 1962

Seit US-Präsident Trump am Abend des 6. April 2017 Syrien mit Raketen bombardiert hat, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die Welt scheint aus den Angeln gehoben zu werden, jeden Tag erhalten wir neue, sehr beunruhigende Hiobsbotschaften von Trump, Putin und Xi Jinping  – den Machthabern der drei großen Atommächte USA, Russland und China. Nicht nur in Deutschland, in der ganzen Welt geht die Angst vor einem Weltkrieg um. Die Bedrohung scheint sehr ernst und durchaus wahrscheinlich zu sein.

Politiker, Nahostexperten, ehemalige Geheimdienstfunktionäre aus West und Ost, UN-Vertreter und ein ehemaliger britischer Botschafter warnen expliziert vor einer Eskalation der Situation:

 Politikberater und Nahostexperte Michael Lüders sagt, Giftgasangriff war eine False Flag Attacke:

https://www.youtube.com/watch?v=_vc8L8AjTJc

 Ehemalige US-Geheimdienstmitglieder schreiben offenen Brief an Trump:

https://deutsch.rt.com/international/49078-ehemalige-offiziere-us-geheimdienste-trump/

 UN-Vertreter Boliviens erinnert an den Irak Krieg:

https://de.sputniknews.com/politik/20170408315250113-bolivien-usa-sicherheitsrat-raketenschlag-syrien-irak/

 Peter Ford, Britischer Ex-Botschafter in Syrien zum Giftgasangriff:

https://www.youtube.com/watch?v=fk7XuO4TYtQ

 Akute nukleare Kriegsbedrohung in Nordkorea

Seit einigen Tagen droht nun auch noch eine nukleare Eskalation mit Nordkorea. Trump entsandte vor einigen Tagen einen ganzen Marine-Kampfverband nach Nordkorea und drohte China: „Wenn ihr mir nicht helft, Diktator Kim Jong-un von seiner nuklearen Aufrüstung abzubringen, könnte ich auch einen Präventivschlag gegen Nordkorea starten. In Bezug auf Nordkorea sind wir sehr klar, dass unser Ziel eine denuklearisierte koreanische Halbinsel ist.“ Der Nordkoreanische Diktator provoziert seit Jahren mit nuklearen Tests und verkündet regelmäßig, er könne mit seinen Atomraketen auch die USA erreichen.

China ermahnte indes die USA, keinen Alleingang im Konflikt mit Nordkorea zu unternehmen. Eine nukleare Auseinandersetzung mit Nordkorea würde auch China atomar verseuchen – die Folgen für Volk und Land wären katastrophal und nicht auszudenken.

Warum wird die Hauptstadt Nordkoreas geräumt? – Die offene Kriegsdrohung

Kim Jong-un hatte gestern vorsorglich begonnen, die Hauptstadt Pjöngjang evakuieren lassen. 600.000 Bewohner hätten bereits die Stadt verlassen – rund 25% der Einwohner.

Die Spannungen nahmen am Karfreitag weiter zu: Pjöngjang drohte im Falle weiterer Provokationen aus Washington offen mit Krieg. Pjöngjang werde im Falle eines US-Präventivschlags nicht die Arme verschränken. Das Land werde den nächsten Test von Atomwaffen durchführen, wenn das oberste Hauptquartier es passend finde.

Jetzt, an Ostern, kann ein massives Zeichen für den Frieden gesetzt werden

Vom 14.-17. April 2017 finden wieder zahlreiche Ostermarschaktionen statt. Mit Demonstrationen, Kundgebungen, Fahrradtouren, Wanderungen und Friedensfesten wird auch in diesem Jahr die Friedensbewegung in den Ostermarschaktionen ihre Themen in die Öffentlichkeit bringen. Die Ostermärsche finden traditionell in regionaler und lokaler Verantwortung statt. Das Netzwerk Friedenskooperative stellt zu den Ostermärschen eine umfangreiche Übersicht zu den Aktionen zur Verfügung:

https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2017

Alle Termine der Ostermärsche 2017
Thematisiert werden dürften die Befürchtungen angesichts der Bedrohungen des Weltfriedens durch die Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Mit Sorge betrachtet die Friedensbewegung ebenfalls die Zuspitzung der militärischen Krise an der Grenze zwischen den baltischen Staaten, die der NATO angehören, und Russland, sowie den anhaltenden militärischen und politischen Konflikt in und um die Ukraine. Hier fordert die Friedensbewegung von der Bundesregierung Schritte zur Deeskalation statt Truppenstationierungen in Polen und den baltischen Staaten.

Diese Deeskalation wird unabdingbar sein, wenn ein großer, raumgreifender Krieg in Europa verhindert werden soll, der ob atomar oder konventionell geführt, im Untergang der europäischen Zivilisation enden würde.

Friedensweg in Europa

Ein weiteres Zeichen können Sie auf dem europaweit stattfindenden Friedensweg setzen. Der Friedensweg ist eine moderne Community und Pilgerbewegung für den Frieden. Der Friedensweg findet überall in Europa in der Zeit vom 9. – 28. Mai 2017 statt. Der Friedensweg basiert auf Eigeninitiative, Selbstverantwortung und Vernetzung. Er soll Mut machen, mit neuen Ideen gemeinsam eine lebenswerte Zukunft zu gestalten: „Wir sind an einem Punkt angekommen, wo es nicht so weitergeht ohne Frieden. Der Zeitpunkt, dafür ein Zeichen zu setzen ist jetzt.

http://www.friedensweg.org/

Sie haben jetzt an Ostern und auch im Mai die große Chance, durch Friedensaktionen und Demonstrationen ein massives Zeichen in der Welt für den Frieden zu setzen. Nehmen Sie an den Ostermärschen und dem Friedensweg teil. Je mehr Menschen teilnehmen, desto größer ist die mediale Aufmerksamkeit – der einzige Weg, den wir haben, um gegen die Kriegstreiberei der Politiker anzugehen.

http://www.watergate.tv/2017/04/16/alarmcode-defcon2-ist-es-bald-wieder-soweit-2/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Am 3. Tag nach seiner Kreuzigung, sogar obwohl  eine römische Lanze in sein Herz gestochen wurde, erstand Jesus Christus  in der ersten Oster-Nacht A.D. 33 von den Toten auf – wie von vielen Zeugen und den Evangelien bezeugt. Unter diesen Zeugen zeigt das Turiner Grabtuch und hier und hier noch heute dieses Wunder vor unseren Augen. Alle Zweige der Wissenschaft haben festgestellt, dass das dreidimensionale Foto eines römisch Gekreuzigten mit allen in den Evangelien beschriebenen Stigmata echt ist. Es ist kein künstliches Artefakt, kein Fake. Die Shroud of Turin Website ist der Treffpunkt von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, die sich an der  Forschung des Turiner Grabtuchs interessieren. Aber sie stehen vor einem großen Problem: Der Vatikan weigert sich, ihnen Grabtuchstoff für eine C-14-Analyse nach wissenschaftlichem Protokoll zu geben.
Auch die gegeisselte  Rückseite des Grabtuch-Mannes ist fotografiert.

Eine vatikan-gefälschte C-14-Analyse des Grabtuchs datierte es ins Mittelalter (1260-1390 n.Chr.). Jedoch der untersuchte Stoff rührte nicht vom Grabtuch her, wie es aus dem  Vergleich  zwischen den Texturen auf Fotos der  analysierten Proben und des Grabtuches hervorging. Diese Analyse schob alle wissenschaftlichen Protokolle, die von der Forschungsgruppe STURP 1978 aufgestellt waren, vom Tisch und war von Geheimnistuerei umgeben. Die Journalisten Kersten & Gruber (Langen Müller Verlag 1992) führten eine gründliche und mühsame  Detektivarbeit aus, um ihre Fotos von den C-14 analysierten Proben vom Grabtuch zu erhalten –  überall wurde ihnen mit Geheimhaltung, Bedrohungen und Abweisungen begegnet. Aber es gelang ihnen.

Es gibt aber hier etwas ganz neues: Eine Computer-Rekonstruktion des 2-dimensionalen Gesichts auf dem Turiner Grabtuch als 3-dimensionales Gesicht (ab der 1:19: 50 Marke):
Dies sei das autentischste Bild des Gesichts Jesu Christi je gesehen 

Ishroud-of-turin-3-dimensionalch stimme nicht zu, dass sein 3-dimensionales Gesicht nicht zuvor gezeigt wurde. Schon am 21. April 2011 brachte ich dieses Foto – und 2012 wurde es hier gebrachtLinks: 3-dimensionales Foto des Gesichts des Leichentuches. Beachten Sie, dass Lungenödem aus seinem rechten Nasenloch als Zeichen des Herzstillstandes fließt. Unten 2-dimensionale Rwkonstruktion.

 Hier ist der ganze Körper des Grabtuchmannes in 3-D

shroud-turin-flowersLinks: Pollen und Blumen und hier, die für Jerusalem und Umgebung spezifisch sind, wurden auch auf dem Grabtuch gefunden/fotografiert. Links ist eine Chrysantheme.

Die bildgebende Technik hatte man noch nie nachmachen können, bis die italienische Regierungsakademie der Wissenschaften, ENEA, zeigte, dass sie nur mit dem stärksten UV-Laser der Welt nachgemacht werden konnte. Da es diese Technik  weder vor 2000 Jahren noch im Mittelalter gab, kommt ENEA zu dem Schluss, dass das Bild übernatürlich ist (The Independent 20 Dec. 2011). Die Grabtuch-Textur ist aus Judäa des 1. Jahrhunderts: New Geology. Us schreibt“Das Leichentuch ist ein Leinen-Tuch, das in einem 3-über-1 Fischgrätmuster gewebt ist und  14’3″ x 3’7 ” misst. Diese Dimensionen korrelieren mit alten Messungen von 2 Ellen x 8 Ellen – im Einklang mit Webmaschinen der Periode. Die feinere Webart des 3-über-1-Fischgrätes steht im Einklang mit der neutestamentlichen Aussage, das “Sindon” (oder das Leichentuch) wurde von Joseph von Arimathea gekauft, der ein reicher Mann war.” Sehen Sie auch das letzte Video unten.

Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten ist eine bewiesene wissenschaftliche Tatsache.

The Daily Mail 20 March 2017:

Jedoch, die Grabkammer, in die Jesus gelegt wurde, und aus der er auferstand, war viel bescheidener 

Ich halte das obige Bild für einen Anachronismus: Diese Kraftprobe fand am Golgatha einen für Jesus siegreichen Ausgang: Jesus erwarb das ewige Recht auf seine Nachfolger aus der sonst durch Verdorbenheit verlorenen Menschheit. Ausserdem schreibt Paulus,  2 Corinthians 11:14-15:”…er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes. 15 Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit.”

Wenn Satan wie die obige Figur aussähe, würde er sogar die Illuminaten weit weg verscheuchen, die immer einen Platz für Satan an ihrem Tisch haben!

Fritz Springmeyer schreibt: “Laut Augenzeugen, die prominent genug waren, um eines der britischen Rothschild-Häuser zu besuchen, verehren die Rothschilds noch einen anderen Gott, Satan. Sie haben immer einen Platz für ihn an ihrem Tisch.
Die Rothschilds sind seit vielen Generationen Satanisten.

Diese Frankisten-Satanisten beten Satan/Luzifer/Baphomet (links) an – huldigen Evas Ungehorsam, als sie vom Apfel des Baumes der Erkenntnis ass – beide Fotos oben von einer Rothschild-Party 1972.

Dshroud-reverse_-side-fotoem Kopf entsprechend  gibt es ein schwächeres Bild auf der Aussenseite des Leinen-Grabtuchs  (Prof. Fanti – rechts). 

shroud-image-giving

Nur die ober-flächlich-sten Fibrillen der am 
ober-flächlichsten Fasern des Leichentuches in Berührung mit dem Körper (der die Todesstarre aufweist) sind chemisch verändert (Dehydrierung und Polymerisation) und ergeben so das Bild.

Rshroud-bloodechts: Echtes Blut auf dem Grabtuch -Typ AB.

The Telegraph 28 March 2013 und The Vatican Insider 26 March 2013: Wissenschaftler, darunter Prof. Giulio Fanti, nutzten Infrarotlicht und Spektroskopie – die Messung der Strahlungsintensität durch Wellenlängen – um Fasern aus der Umhüllung zu analysieren, die in einer besonderen klima-kontrollierten Kiste in Turin aufbewahrt wird.
Die Tests datierten das Alter des Leichentuches zwischen 300 v. Chr. und 400 AD. Der Durchschnitt aller drei Datierungen ist 33 v. Chr. ± 250 Jahre.

Prof Allan Whanger hat 2 Scheiben auf den Augenlidern des Grabtuch-Mannes entdeckt und sie als römische lepta identifiziert – im Jahr 29 AD geschlagen.
Jedoch, dies ist bestritten  – und von anderen unterstützt worden

Konklusion
Der Grabtuchmann kann nur Jesus Christus sein. Alle Besonderheiten der Evangelien sind hier abfotografiert. Dies ist kein Menschenwerk – es ist alles echt.  Warum spricht man immer noch von Glauben im Falle der Auferstehung Jesu? Dies ist Wissenschaft – und die Wissenschaft bringt Tatsachen statt Glauben.

Kein anderer Religionsstifter hat derart mittels Technik, die in seiner Zeit nicht zur Verfügung war, seine Visitenkarte hinterlassen.

Der Leichentuch-Mann hat deutlich gesagt: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben: Niemand kommt zum Vater denn durch mich” (Johannes 14:6). Er sagte auch: “Wer mein Wort hört (und befolgt) und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen” (Joh. 5:24).

Weil die Menschheit diesem Mann in Verachtung den Rücken kehrt, ohne sein Angebot und seine Gebote, die er vereinfachte: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst – und meinen Vater aus ganzem Herzen”, ernst zu nehmen, steht die Menschheit jetzt vor dem 3. Weltkrieg – ein Wort, das noch nie zuvor so oft in Google gesucht worden ist wie jetzt.

Die Botschaft von Ostern ist eine Frage des Lebens nach dem Tode. Jesus Christus beschreibt einfach das irdische Leben als eine Prüfung.
Wie ich Lukas 21 und Matthäus  24 interpretiere, wird das 2. Kommen Christi und sein Welturteil mitten im 3. Weltkriegs stattfinden.

http://new.euro-med.dk/20170415-ostern-die-auferstehung-christi-ist-wissenschaftlich-bewiesene-tatsache-mit-weitreichenden-folgen-fur-uns-hier-christi-naturliches-gesicht.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Fast drei Jahre existiert jetzt Ihr Youtube-Kanal SchrangTV. Er ist ja mittlerweile sehr bekannt in den Alternativen Medien, wie sieht nach den drei Jahren Ihr Resumee aus?

Mit Ihrem letzten Newsletter „Wer glaubt, dass mit dem Tod alles endet, bitte nicht lesen“ haben Sie sich auf neues Terrain begeben, abseits Ihrer politischen Themen. Hat das einen näheren Grund?

Viele Querdenker sind inzwischen frustriert, dass anscheinend immer noch die Masse schläft und sich gefühlt nichts bewegt. Wie sehen Sie das?

Wie sieht es momentan mit Ihrem eigenen GEZ-Fall aus? Das interessiert sicherlich viele Zuschauer.

Das Skandalbuch „Die GEZ-Lüge“, jetzt in der dritten erweiterten Auflage:

http://honigmann-shop.de/epages/…..

SchrangTV

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Banken: Wenn Banken und Sparkassen einfach zu bleiben - Vielleicht schon nach Ostern 2017?

„Die Banken gehen zu“

So steht es im unteren Teil des aktuellen Artikels vom 14.04.2017 von Walter Eichelburg auf Hartgeld.com. Die Artikelüberschrift „Die Banken schließen“ hatte gar nicht die Wirkung in mir ausgelöst, als es „Die Banken gehen zu“ tat.

Die Frage tauchte auf, weiß eigentlich irgend jemand was es bedeutet, wenn „die Banken zu gehen“?

Beim Blick auf das aktuelle Weltgeschehen sind wir von „Die Banken gehen zu“ nicht mehr weit entfernt

Wie viele Ereignisse „dürfen“ es noch sein, bis die Banken „zu gehen“? Das läuft schon stakkatomäßig ab. Gestern „noch Syrien“, heute Nordkorea, was darf es morgen sein? Die Liste an Ereignissen bis zu „noch Syrien“ erscheint endlos und am Ende der Liste sehe ich ein Ereignis, das heißt „die Banken gehen zu“.

Es ist im Moment keine Besserung im Sicht, deshalb ist man an „die Banken gehen zu“ ganz nah dran.

Im Umkehrschluß heißt das der, der auf eine Bank zugeht, nicht mehr hinein kommt

Heute im Online-Zeitalter ist das natürlich einfach: „Bin ich denn schon drin, oder was?“ Also in der Online-Bank? Im Prinzip schon, aber wie es im Artikel von Walter Eichelburg auch genannt wird, braucht es dazu Strom, also Elektrizität (Energie) um in die Bank zu kommen. Bei einem Stromausfall braucht man sich gar nicht auf den Weg zur Online-Bank machen.

Steht man dann trotzdem vor der Online-Bank und gibt seine „Zugangs“daten ein, kann es sein, daß der Zugriff von der Bank gesperrt wurde. Die Bank „hat zu“. Das gilt für die Online-Bank genauso wie die Hausbank um die Ecke. Wer von innen zusperrt will, daß keiner rein kommt. Das Aufwacherlebnis eines „Bin ich immer noch draußen, oder was?“ wird entsprechend schrecklich sein.

„Bankgeschäfte“ sind dann nicht möglich

Was ist aber zum Beispiel mit automatischen Buchungen? Daueraufträge, terminierte Überweisungen, Belastungen über Einzugsermächtigungen? Laufen diese dann automatisch ab oder werden diese gestopt oder ausgesetzt?

Wer keinen Online-Zugriff hat macht sowieso nichts mehr, aber vielleicht schöpft man Hoffnung per manueller Überweisung, die man in den Bankbriefkasten wirft? Fehlanzeige droht, denn die Überweisung muß „ausgeführt“ werden. Es wird aber kein „Ausführender da sein weil die Bank zu hat“. Wer nicht zahlt gerät in Verzug. Wie lange dauert es wohl, bis ein gewohnter Zahlungsempfänger erkennt, daß er kein Geld bekommen wird? Ob kurz- oder langfristige Betrachtung ist egal.

Bei Geldautomaten sehe ich das leidenschaftslos

Die Schnellsten werden noch Geld bekommen und entweder sind die Automatenkästen dann leer, der Zugriff wird gesperrt oder der Strom fällt aus. Ich denke nicht, daß noch jemand kommt und die Automaten auffüllt.

Dem Ganzen wohnt eine besondere energetische Kraft inne…

…die sich schnell aufbauen wird. Noch ist diese Kraft nicht da, aber wenn die Banken „zu gehen“, baut sie sich schnell auf. Da drin ist das „eigene Geld“. Die Kontoinhaber sagen „mein Geld“, aber sie haben auf mehrere Arten und Weisen keinen Zugriff. Sie kommen nicht mehr ran. Das baut sich innerhalb kürzester Zeit unglaubliches Potential an (negativer) Energie auf. Je länger der Zustand andauert, desto mehr wachsen die Formen dieser Energie: Verständnislosigkeit, Ärger, Wut, Aggression, Unmut, Grimm, Entrüstung, Empörung, Zorn, Hass, Raserei, Rage, Furor, Gift und Galle werden auf die Bank „gesprüht“ und noch viel mehr.

Ein komisches, innerliches Geühl macht sich breit: Erregung, Gereiztheit, Zähneknirschen, Verdrießlichkeit, Mißbehagen usw.

Eine Welt ohne Geld

Besser gesagt ohne Zugang und Zugriff zum Geld. Es gibt eine stattliche Anzahl solcher Begrifflichkeiten, niemand hat sie bis jetzt im Blickfeld. Anfangs mag man noch auf eine Geduldsprobe (=Zeitverzögerung, auf Zeit spielen, Beschwichtigung) durch die verantwortlichen Geldsystembetreiber (Banken) und Politiker gestellt werden, aber dann?

Was für ein Schockerlebnis – Der Zugriff auf die Sicherheit ist verwehrt

Es ist das, was gerade die Deutschen am meisten trifft: SICHERHEIT. Die pekuniäre Sicherheit löst sich auf, die Sicherheit „die aus Geld besteht“ schwindet dahin. Wie lange wird es dauern, bis man bemerkt, daß all die Häuser (also die Firmen) die Geld verwahren, diese Sicherheit nicht bieten können? Was für ein Irrwitz ist es, wenn das heimische Kopfkissen genau diese Sicherheit bieten kann? Man stelle sich das vor: da drinnen sitzt die persönliche Sicherheit und „Zukunftssicherheit“ jeder Person (Kontoinhaber) in Form von Geld, man hat keinen Zugriff (auch wenn man darauf zugeht) und diese Sicherheit löst sich plötzlich auf? Was passiert, wenn die Schafe merken, daß sie den falschen Institutionen und Sicherheitsversprechungen vertraut haben? Bei Politikern weiß man, daß sie ihre im Wahlkampf vollmundigen Versprechungen nicht einhalten werden. Wenn man mit Bankern genau die gleiche Erfahrung macht, wird das ein völlig „neues Erlebnis für die Erlebenden“ sein.

Natürlich denkt man an kurzfristige Ausweichmöglichkeiten

Kreditkarten oder virtuelles Netz-Geld (Bitcoin, PayPal) beispielsweise. Trotzdem bleibt man gefangen, denn das bargeldlose Geldsystem ist ein abgeschlossenes System. Wer sein Geld nicht in irgendeiner Form hausgeholt hat, kann nicht hin, denn die Banken, der Geldverteilungsapparat hat zu.

Die Pumpe, die den Geldkreislauf antreibt, kann schlagartig ausfallen

Das kann tödlich enden. Die Medizin ist das beste Beispiel dafür. Kommt der Blutkreislauf auf irgendeine Art und Weise ins Stocken (Schock, Embolie, Herzinfarkt) dauert es nicht lange bis zum Untergang und Tod des ganzen Systems. Auch das kann „die Banken gehen zu“ bedeuten. Das System lebt von der Umlaufgeschwindigkeit des Geldes. Die Liqudität nimmt ab, der Kreislauf stockt.

Eine kleine Unterscheidung

Man sollte noch unterscheiden zwischen Zugang und Zugriff. Vielleicht manchen die Banken wieder auf (eine Beruhigungsmaßnahme), zumindest hat man (teilweisen) Zugang zu allem, was sich in der Bank befindet. Das heißt aber noch lange nicht, daß man Zugriff auf das elektronische Geldsystem hat.

Zugriff heißt auch „Zugriff auf den Bestand seiner Wertpapiere“ zu haben. Also die Handelbarkeit von Aktien, festverzinslichen Papieren, Zertifikaten usw usf. Was also, wenn die Handelbarkeit dieser Titel nicht mehr gegeben ist, weil „die Märkte zu sind“? Wenn die Banken zu sind, haben die Wertpapiermärkte gezwungenermaßen auch zu. Es fehlen die Verrrechungsmöglichkeiten zwischen Konto und Depot. „Konto zu“ würde heißen „Depot zu“. Einen Auftrags- und Ausführungsstau wird es nicht geben.

Zugänge

Haben Sie es bemerkt, daß wir auf ein Ereignis „Die Banken gehen zu“ zugehen und schon lange zusteuern? Die Hoffnung schwindet zuletzt, deshalb hofft man dann, daß die „Banken wieder auf gehen“. Wenn sie es aber nicht tun?

Das ist ein feines psychologisches Netz, daß hier gesponnen wird

Wie lange dauert es bis man erkennt, daß man nicht mehr an sein Geld heran kann? Das war man doch so gewohnt und jetzt ist es auf einmal anders. Das war sozusagen die Achillesferse der Konto- und Depotgläubigen: die Macht der Gewohnheit.

Aber sehen Sie sich um. Was ist schon normal auf dieser Welt?

Haben Sie die Unnormalität und Verrücktheit und den augenblicklichen wirren Zustand dieser Welt noch nicht realisiert oder erkennen mögen, weil Sie immer noch den Verantwortlichen und Politikern vertrauen? Wie irr muß man sein um die Welt an diesen Zustand zu bringen, wie wir ihn jetzt haben? Die Welt ist voll von „irren Königen“, das „Game of Thrones“ gibt es wirklich.

„Die Banken gehen zu“, dazu braucht es den optimalen Zeitpunkt. Im optimalen Zeitfenster befinden wir uns aktuell. Ostern 2017 bietet lange Feiertage und Ferien und geschlossene Börsen weltweit. Vielleicht heißt es gar nicht mehr „die Banken gehen zu“. Vielleicht heißt es am Dienstag nach Ostern einfach „Die Banken bleiben zu“.

‚Rien ne va plus’ – nichts geht mehr – weil die Banken zu haben, zu sind, geschlossen haben. Die Spielbank macht natürlich auch zu. Aber wem sage ich das.

http://der-bondaffe.com/2017/04/15/banken-wenn-banken-und-sparkassen-einfach-zu-bleiben-vielleicht-schon-nach-ostern-2017/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Patriot Roland

.

Der Honigmann

Read Full Post »


von Hadmut Danisch

Wollen sie jetzt Leuten die Kinder wegnehmen um sie einer Zwangsadoption zuzuführen?

Wenn unsere Regierung mit Sonderrechten um die Ecke kommt, gehen bei mir immer alle Warnlampen an. Wir haben Grund- und Menschenrechte, und das muss reichen. Denn wenn man mal darüber nachdenkt, ist jedes Recht, das nur einer „privilegierten Gruppe“ zukommt (um mal deren eigene Verbalartillerie einzusetzen), eben kein Recht, weil es eben nicht allgemein ist. Recht setzt eine Einheitlichkeit voraus, weil Recht abstrakt und nicht einzelfallorientiert sein muss. Wenn die also mit Frauen- oder Schwulenrechten daherkommen, muss schon der Schwafelalarm angehen.

Neulich kam schon der Maas mit „Kinderrechten“ daher. Die sollen im Grundgesetz „verankert“ werden. Gut, wenn der Maas kommt, ist sowieso Alarm angesagt. Und wenn Schwesig und Kraft mitmachen, dann sowieso.

Man rieb sich die Augen und fragte, was für Rechte das sein sollen, wenn diese nicht schon mit den normalen Grundrechten abgedeckt sein sollen.

“Es wäre ein wichtiges Symbol, Kinderrechte ausdrücklich im Grundgesetz zu verankern”, sagte Maas der Rheinischen Post. “Das beinhaltet ein klares Signal für die gesamte Gesellschaft: Jedes Kind hat Rechte”, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Ich wüsste nicht, dass die Grundrechte auf Erwachsene beschränkt wären. Auch jedes Kind hat Grundrechte. Meines Erachtens. Es ist jetzt aber auch keine Ausnahme oder Seltenheit, dass ich unser Grundgesetz so ganz anders auslege als unser „Justizminister“.

Bei allem staatlichen Handeln sei das Wohl des Kindes zu berücksichtigen, forderte der Justizminister.

Die meiste Zeit der letzten 30 Jahre war die SPD zumindest an der Regierung beteiligt. Und die habe sich bisher nicht um das Kindeswohl geschert?

Wie soll man das überhaupt verstehen? Der SPD-Schulz verkündet, dass er der nächste Bundeskanzler und die SPD stärkste Partei wird, und der SPD-Maas will noch schnell vor der Wahl Kinderrechte in der Verfassung sicherstellen. Was soll man von einer Partei halten, deren Mitglieder das Grundgesetz gegen sich selbst in Stellung bringen wollen? Ist die SPD als Regierungspartei nicht in der Lage, von sich aus Kinderrechte zu berücksichtigen?

Die – reichlich unbeantwortet gebliebene – Frage ist, was für Rechte das sein sollen.

Ihr Vorschlag zu einer Neufassung von Artikel 6 sieht unter anderem einen Anspruch jedes Kindes auf Gehör und Berücksichtigung seiner Meinung “entsprechend seinem Alter und seiner Reife” vor einer staatlichen Entscheidung vor, die seine Rechte betrifft.

Sowas nennt sich rechtliches Gehör (Art. 103 GG), gilt bisher aber nur vor Gericht. Was mich zu der Frage bringt, warum dieser Anspruch auf Gehör und Berücksichtigung der Meinung vor einer staatlichen Entscheidung nur für Kinder gelten sollte. Für Erwachsene nicht? Übrigens war das vor 40 Jahren schon so, dass die Gerichte beispielsweise bei Scheidungen die Kinder anhören. Wozu jetzt also dieser „Kinderrechtsanspruch“? Welches Problem soll das lösen?

Auch internationale Organisationen wie Unicef setzen sich für eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz ein. Über 100 Organisationen und mehr als 50.000 Privatpersonen aus ganz Deutschland unterstützten die Initiative schon, erklärte das UN-Kinderhilfswerk.

Was hat denn die Unicef in unsere Grundgesetz reinzuschwätzen?

Und wieso unterstützen 100 Organisationen und 50.000 Privatpersonen die Sache? Müsste man, wenn man das so wollte, nicht erst mal die Kinder fragen?

Der Punkt ist, dass sie – wieder mal – etwas unbedingt wollen und durchsetzen, und erst hinterher die Katze aus dem Sack lassen, worauf es hinausläuft.

Nun hat mich ein Leser auf diesen Blog-Artikel eines christlichen Vereins aufmerksam gemacht, die dazu noch etwas näher schreiben. Und da ist mir ein böser Verdacht gekommen.

Die Begründung für die Notwendigkeit gesonderter Rechte für die Kinder wird stets nach folgendem Muster gestrickt: Immer mehr Kinder werden vernachlässigt, misshandelt und missbraucht. Werden Kinder aus diesen Gründen der Obhut der leiblichen Eltern entzogen, kommen sie zu Pflegeeltern. Doch auch dann erlischt das Erziehungsrecht der leiblichen Eltern nicht, so dass das Kind eventuell nach einer gewissen Zeit zu ihnen zurückkehren muss, auch dann, wenn es sich bei den Pflegeeltern wohlfühlt.

Manuela Schwesigs O-Ton: „Wir müssen deutlich machen, die Rechte von Kindern stehen in unserer Verfassung, dem wichtigsten Wertebuch unserer Gesellschaft. Und zweitens, jetzt steht oft das Elternrecht über dem Kinderrecht“ (DPA -Meldung vom 19. 11.2016).

Die gegenwärtige Demarche der Bundesfamilienministerin hat genau diese Situation im Auge. Geht es nach ihr, soll es Jugendämtern und Gerichten – also dem Staat – leichter gemacht werden, Kinder bei den Pflegeeltern zu belassen. Dies käme einer (weiteren) Einschränkung der Erziehungsrechte der leiblichen Eltern gleich.

Bei Schwesigs Konzept wird eines sehr deutlich: „Kinderrechte in die Verfassung“ bedeutet „weniger Elternrechte“. Beide stehen nach Auffassung von Schwesig und anderer linker Politiker in Konkurrenz.

Es geht also nicht um Kinderrechte, sondern um Abbau der Elternrechte. Was als Schaffung neuer Rechte verkauft wird, ist eine Abschaffung bestehender Rechte. Typische Mogelpackung. Auf dieser christlichen Seite geht es dann natürlich christlich weiter, Wert der Familie, Christen gegen Kommunismus, blablabla.

Mir geht da was völlig anderes durch den Kopf. Ich bringe noch einmal diesen einen Satz (mit dem sinnerforderlichen Satz davor), der mir da aufgefallen ist:

Die gegenwärtige Demarche der Bundesfamilienministerin hat genau diese Situation im Auge. Geht es nach ihr, soll es Jugendämtern und Gerichten – also dem Staat – leichter gemacht werden, Kinder bei den Pflegeeltern zu belassen.

Pflegeeltern.

Pflegeeltern.

Merkt Ihr was?

Denkt mal daran, wie Schwesig so tickt.

Es gibt seit einiger Zeit mächtigen Druck, homosexuelle Paare als Pflegeeltern zu akzeptieren und zu beauftragen. Siehe etwa ZEIT, TAZ:

Die Familienbehörde Hamburg ermutigt schwul-lesbische Paare, sich als Pflegeeltern zu bewerben.

Tagesspiegel (schon 2013):

Homosexuelle Paare wissen häufig nicht, dass auch sie Pflegekinder aufnehmen können. Zwei Berliner Väter machen vor, wie das gehen kann.

Geht es hier um ein Kinderbeschaffungsprogramm für homosexuelle Paare?

Ist das, was sie uns als Kinderrechte verkaufen, bei Licht betrachtet nichts anderes als eine Entrechtung der leiblichen Eltern, damit diese sich nicht mehr gegen eine Kindesenteignung wehren können? Damit man denen die Kinder dann einfach wegnimmt? So ne Art Menschenhandel gegen Wählerstimmen?

Nimmt man dann künftig denen, denen man jetzt schon das Wort verbietet, denen man die Werbekunden vergrault, die man um den Arbeitsplatz bringt, weil sie nicht so wählen und reden, wie sie sollen, dann künftig auch die Kinder weg? Um dann gleich noch ein brachiales Druckmittel gegen jeden zu haben, der den Mund aufmacht?

Und war dieser Kindesentzug nicht eine typische SED-Stasi-Masche in der DDR? Lässt Schwesig da alte Traditionen aufleben um gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, die Klientel zu bedienen und die Gegner unter Druck zu setzen?

https://brd-schwindel.org/politischer-menschenhandel-genderistischer-kinderraub/

Der Honigmann

Read Full Post »


 

The Daily Mail 9 April 2017Vladimir Putins Drohungen, weitere US-Angriffe auf Syrien zu blockieren, wurden von Militärexperten als Bluff zurückgewiesen.
Der russische Präsident spuckt seit dem Angriff Donald Trumps auf einen Flugplatz, der von syrischen Streitkräften benutzt wird, um Jets zu starten, die chemische Waffen auf ein Dorf fallen ließen (?) und mehr als 70 Zivilisten töteten, harte Töne.
Präsident Putin hat gelobt, Syriens Luftverteidigung zu stärken und eine Hotline zu schließen, um Kollisionen zwischen Düsenjägern, einschließlich RAF-Flugzeuge und syrischer und russischer Flugzeuger zu vermeiden.

Er hat auch ein Kriegsschiff entsandt, um die Küstenlinie Syriens zu patrouillieren und weitere US-Aktionen zu vereiteln.
Jedoch, hochrangige Verteidigungsanalysten sagten der Mail am Sonntag, dass Präsident Putin tatsächlich desperat sei, einen Zusammenstoß mit den USA zu vermeiden und einen Deal abschließen wolle, um den sechsjährigen syrischen Bürgerkrieg zu beenden, der mehr als 400.000 Leben gekostet hat.
Igor Sutyagin vom Royal United Services Institute sagte letzte Nacht: “Putin erhöht die Einsätze, aber er blufft, weil er weiß, dass er  militärisch nichts tun kann, um eine direkte Konfrontation mit den USA zu verursachen.

Geschwächter Putins letzter großer Bluff: Militärexperten fertigen die Bedrohungen des russischen Präsidenten, weitere US-Angriffe auf Syrien zu blockieren, ab und sagen, er sei danach desperat, einen Kampf mit Amerika zu vermeiden

Experts dismiss Putin's threats to block US attacks

 “Putin möchte, dass die USA zuerst blinken, während er weiss, dass er nicht die Ressourcen hat, um einer Konfrontation mit den USA und ihren Verbündeten zu widerstehen – militärisch ist Russland viel schwächer.
“Der syrische Konflikt wird auch für Putin peinlich
Also wird er den syrischen Präsidenten nicht auf Kosten Russlands verteidigen. Putin wird auf russischen Interessen in Syrien bestehen, aber nicht unbedingt auf Assad.

Experten bezweifeln auch das Versprechen des Präsidenten, Syriens Luftraketen zu erweitern, die verwendet werden könnten, um Tomahawk-Kreuzer-Raketen abzufangen, und die Absicht des Kremls, seine Kooperation über so genannte Luft-Kriegs-Entspannungssmaßnahmen zu unterbrechen, die es Russland und den USA ermöglichen,  Zusammenstöße zu vermeiden.
Alle 59 US-Tomahawk-Raketen, die von den USS Ross und USS Porter im Mittelmeer abgefeuert wurden, gingen am Freitagmorgen durch Syriens primitives S-300 Abwehrsystem auf dem Weg zum Shayrat Militärflugplatz bei Homs.
Herr Eyal fügte hinzu, dass Russland Wege finden würde, um seine Vereinbarung mit den USA fortzusetzen, die sicherstellt, dass ihre Flugzeuge nicht über Syrien kollidieren.

Er sagte: “Putin blufft, wenn er sagt, dass er sich herauszieht. Russland will keine versehentliche Kollision mit den USA mehr, als es einen absichtlichen Zusammenstoß wünscht.

“Putin ist in der Regel Macho, und der Eintritt der USA als bedeutender Akteur in Syrien ist eine direkte Herausforderung an seine Autorität, aber er weiß, dass er verlieren wird, wenn es eine Eins-zu-eins-Konfrontation gibt. Also wird er sicherstellen, dass es nicht passiert. ”

Der ehemalige britische Armeekommandeur Oberst Richard Kemp stimmte zu und sagte: “Das Versprechen, aus dem Konfliktvereinbarung herauszukommen, ist nur großes Gerede für den öffentlichen Konsum.
“Der Luftraum über Syrien ist sehr beschäftigt und sehr gefährlich, also bin ich mir sicher, dass eine Kooperation sich fortsetzen wird.”

Rothschilds The Economist on 22 Oct. 2016 schrieb, dass Putin nur aus Schwäche  Kriegs-Rhetorik spucke.

Kommentare
“Experten” haben sich oft tödlich geirrt. Unterschätzung des russischen Atomarsenals, das noch größer und schlauer ist als das der USA, ist gefährlich. Wikipedia: Laut 2016-Daten aus dem neuen START-Vertrag Aggregate Numbers of Strategic Offensive Arms Fakten-Blatt, haben die Vereinigten Staaten und Russland gleich viele operativ einzusetztede strategische Sprengköpfe.
Russland besitzt 4.490 Atomsprengköpfe, während die U.S. 4.500 haben; Russland hat 1.790 aktive strategische Atomsprengköpfe, verglichen mit mit 1.750 der USA.

Hier  ist die  konventionelle Stärke  Russllands und seiner 10 Verbündeten 2014 – vergessen Sie Georgia und die Ukraine  (Newsweek). Nur 30.000 US Soldaten sind in Europa.
Russische Bären sind am gefährlichsten, wenn sie verwundet sind!


“Experten” haben sich oft fatal geirrt. Die Konfrontation zwischen Russland und Syrien wird kommen. Wenn die London City/der Vatikan den Befehl erlässt, werden ihre Marionetten dem Befehl plangemäss nachkommen.
Putins Strategie muss dann m.E. in erster Linie in einem Überraschungsangriff auf NATOs Atom-Anlagen bestehen und dann mit seinen enorm überlegenen Boden-/Panzerstreitkräften  schleunigst  Europa über den Haufen  rennen, um den Krieg von dort aus zu führen.

Die NATO hat 50.000 einsatzbereite Soldaten (heute wohl ein bisschen mehr) um einem russischen Eindringen zu widerstehen,  so Der Spiegel,
Die Grafik unten ist auch aus Der Spiegel.

Putin hat soeben 330.000 Mann an die EU-Grenze geschickt, laut The Sun 29 Oct. 2016.

Am 16. September 2016 schrieb Forbes: Es ist üblich für Aggressoren, neue U.S.-Präsidenten früh in ihrer Amtszeit herauszufordern.
Wenn ein solcher Krieg (Russland / NATO) stattfinden würde, wäre es vor allem eine Armee-Show. Der Kampf wäre über die Kontrolle der großen Landstriche mit wenigen geographischen Hindernissen für einen schnellen Fortschritt. Die U.S.-Armee würde wahrscheinlich den größten Teil des Bodenkampfes für die NATO fechten, weil Amerika über zwei Drittel der Ressourcen der Allianz verfügt. Der Verlust eines solchen Krieges würde das geopolitische Gleichgewicht in Europa drastisch neu gestalten und den U.S.-Einfluss auf seine niedrigste Ebbe seit dem Zweiten Weltkrieg reduzieren. Und doch verliert die U.S. Armee, wie es derzeit aussieht.

http://new.euro-med.dk/20170413-militarexperten-putin-bluffe-wisse-er-konne-sich-mit-der-nato-nicht-messen-wolle-um-keinen-preis-krieg-mit-usa-uber-assad.php

.

Der Honigmann

Read Full Post »



Die Führer der Welt sind der Chabad Lubavitch angegliedert.

Henry Makow 9 April 2017: : Ist Trump’s Jared Kushner Verbindung zu
der Chabad Lubavitch die Ursache für seine dramatische U-Kehrtwende?

Jared & Ivanka besuchen das Grab des Chabad Rebbe Schneerson für einen Vorwahl-Segen 5.Nov. 2016)

Die Sekte arbeitet bewusst für einen prophezeiten Dritten Weltkrieg.
Sie glaubt, dass Juden Gottes auserwähltes Volk seien, und alle anderen seien sonst Müll. In dem Buch ” Gesprächs-Sammlungen”  erzählt 
Rebbe Schneerson seinen Anhängern, dass jüdische Menschen eine Erweiterung  von Gott seien, und Heiden seien dazu bestimmt, den Juden zu dienen.

Historiker Wolfgang Eggert sagt, das sei das wahre Gesicht der Illuminaten; Die Rothschilds gehören zu diesem Kult. Er sagt, dieser Kult beabsichtige, einen nuklearen Holocaust zu starten, um die biblische Prophezeiung zu erfüllen und die Rückkehr des Messias zu beschleunigen:

“Die Geschichte und die Politik sind ein großer Film, die Lubawitscher sind die Regisseure und setzen die Alt-Testament-Prophezeiungen in die Realität um. Sie eroberten die Freimaurerei, indem sie die (Jesuiten) Illuminaten (durch Rothschild und Jacob Frank (die” heilige Sünde “) sowie Adam Weishaupt aufbauten. Sie machten einen Pakt mit der britischen Monarchie, als sie William III. finanzierten, um König zu werden, und die britischen Könige an die Spitze der Freimaurer stellten (König Edward VII. War der Sohn von Lionel Rothschild), sie machten das moderne Bankensystem und Die Fed (durch Rothschild), sie machten den Zionismus (siehe 1895-1957), die Weltkriege, die Europäische Union und so weiter. Sie herrschen durch ihre Puppen Rothschild (deren Vorfahren  Teil des Chassidischen Kultes waren) und Rockefeller.
Sie waren die Führungskraft hinter Bilderberg, der Trilateralen usw. 

Wir sind jetzt in der “Endzeit”; Sie versuchen, einen “prophezeiten” 3. Weltkrieg zu schüren.”

Chris Bjerkness stimmt zu: Erlösung erfordert den “König der Juden” (Rothschild – die Juden haben Putin als König der orthodoxen Juden ernannt), um die Welt nach einem nuklearen Holocaust zu beherrschen.

Jared Kushner besuchte das Chabad House an Harvard. “Israel war keine politische Diskussion für ihn, es war seine Familie, sein Leben, sein Volk”, sagte Hirschy Zarchi, Rabbiner im Chabad House in Harvard.

Zwischen 2003 und 2013 spendete seine Familiengründung insgesamt $ 342.500 an verschiedene Institutionen und Projekte, die mit der Bewegung verbunden waren. Besonders ausgestattet wurde das Chabad-Zentrum an der Harvard University, das im Jahr 2007 150.000 US-Dollar erhielt (die größte Spende der Stiftung an ein Lubavitch-angeschlossenes Unternehmen) und dann weitere $ 3.600 im Jahr ab 2013. Darüber hinaus hat die Donald J. Trump Foundation 11.550 Dollar andrei Chabad Institutionen  gespendet

Im Jahr 2006 wurde Kushners Vater Charles zu 24 Monaten Gefängnis wegen illegaler Kampagnenspenden verurteilt.

http://new.euro-med.dk/20170410-trumps-schwiegersohn-und-berater-jared-kushner-ist-chabad-lubawitscher-mit-dem-ziel-das-jungste-gericht-auszulosen.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wladimir Putin: Vorfall in Idlib war False-Flag-Operation, weitere werden vorbereitet

Wladimir Putin: Vorfall in Idlib war False-Flag-Operation, weitere werden vorbereitet
Russland verfügt über Information, dass in Syrien weitere Provokationen mit C-Waffen vorbereitet werden. „Wir haben Informationen aus diversen Quellen, dass derartige Provokationen – anders kann ich das nicht nennen – in anderen Regionen Syriens vorbereitet werden“, so der russische Präsident Wladimir Putin in einer Pressekonferenz am heutigen Dienstag.

Russland verfügt über Informationen, denen zufolge ein ähnlicher Vorfall wie in Idlib vorbereitet wird, sagte Putin. Ein potentielles Ziel seien Vororte von Damaskus. Die Vereinigten Staaten hatten der syrischen Regierung vorgeworfen, in der Region Idlub chemische Waffen eingesetzt zu haben. Damaskus dementierte die Vorwürfe.

Wir haben Berichte aus mehreren Quellen, dass False-Flag-Operationen wie diese – und ich kann es nichts anderes nennen – in anderen Regionen von Syrien vorbereitet werden, einschließlich der südlichen Vororte von Damaskus. Sie planen, dort Chemikalien zu benutzen und der syrischen Regierung einen Angriff vorzuwerfen,“ erklärte Putin auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella.

Ex-CIA-Offizier und Terrorismusexperte Giradi

Obwohl es noch keine unabhängige Untersuchung des Vorfalls gab, feuerte die US-Armee in der Nacht zum Freitag mehrere Dutzend Raketen auf eine syrische Luftbasis.

Präsident Mattarella und ich haben es [den Angriff] besprochen, und ich sagte ihm, dass das mich sehr an die Ereignisse von 2003 erinnert, als US-Vertreter während einer UN-Sicherheitsratssitzung die angeblich im Irak gefundenen Chemiewaffen vorführten. Anschließend wurde die militärische Kampagne im Irak gestartet und es endete im Ruin des Landes, des Zuwachses der terroristischen Bedrohung und des Auftritts des Islamischen Staates auf der Weltbühne,“ fügte er hinzu.

Auch der russische Generalstab warnte vor einer False-Flag-Operation. Ihm zufolge transportieren Terrorgruppen giftige Stoffe in mehrere Regionen Syriens.

Am Dienstag hatten al Kaida-nahe Rebellen die syrische Luftwaffe für einen angeblichen Chemiewaffenangriff in Idlib verantwortlich gemacht. Insgesamt 80 Menschen starben und 200 weitere wurden verletzt. Die syrische Regierung argumentiert, dass sie keine Chemiewaffen mehr besitzt, nachdem sie sich 2013 mit den Vereinten Nationen darauf geeinigt hatte, diese zu zerstören. Damaskus dementierte vehement, chemische Kampfstoffe gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt zu haben.

https://deutsch.rt.com/newsticker/49041-wladimir-putin-vorfall-in-idlib/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Pentagon-Insider: Trump wurde hereingelegt – Giftgasangriff in Syrien war False-Flag

Am 7. April 2017 veröffentlichte die US-Netzseite Victurus Libertas einen Artikel, in welchem bezugnehmend auf eine Quelle im Pentagon der folgende, durchaus aufschlussreiche Wortwechsel zu lesen ist:

Frage: War der chemische Angriff eine False-Flag?

Antwort: Natürlich war er das. [John] McCain, [Lindsey] Graham und [John] Brennan haben Al-Nusra angeheuert, welche von uns als “Tagelöhner unter den armen Leuten“ bezeichnet werden. Diese Monster arbeiten für billiges Geld und sind leicht verfügbar. Gerüchten nach hat die Ausführung dieser False-Flag McCain weniger als $ 100.000 gekostet.

Frage: Sie haben McCain und Graham die “Ghul-Schwestern“ genannt. Der Ex-CIA-Agent Robert Steele sagt, sie werden erpresst. Ist das wahr?

Antwort: Steele hat recht. Ich kenne ihn nicht, aber er hat einen guten Kopf auf seinen Schultern. Er hat ebenfalls vor exakt derselben Sache gewarnt.

Frage: Wir haben gehört, dass der 1. Juni das Start-Datum für eine Bodeninvasion Syriens sein wird. Möchten Sie das kommentieren?

Antwort: Es ist unklug ein exaktes Datum zu veröffentlichen, aber das hört sich in etwa nach der benötigten Zeit zur Vorbereitung an.

Frage: Stimmen Sie mit Trumps Handlungen überein?

Antwort: Nein, das tue ich nicht. Trump wurde hereingelegt. Die CIA hat angenommen, dass sie mit seinen Emotionen spielen können. Diese False-Flag täuscht aber nur die Dümmsten der Dummen. Und dies könnte am Ende zu Trumps “Schweinebucht-Moment“ werden.

Frage: Schweinebucht?

Antwort: Ja. Nach jenem Fehlschlag erkannte JFK, dass die CIA und die Kriegsfalken Krieg mit Russland wollten und kein Problem damit hatten, JFKs Vermächtnis für das Erreichen ihrer Ziele zu opfern.

Frage: Wie wird sich dies Ihrer Ansicht nach weiter entwickeln?

Antwort: Schwer zu sagen, aber ich bin recht sicher, dass alle Parteien versuchen werden, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen Assad habe tatsächlich Chemiewaffen eingesetzt. Aber die Öffentlichkeit wird ihnen das nicht abkaufen. Schauen Sie sich die Kommentare in den Sozialen Medien an. Die Menschen sind aufgewacht und erkennen, dass Israel und die Saudis hier die Strippenzieher sind.

Trump hat gestern [am Tag nach dem Raketenangriff] die Hälfte seiner Basis verloren. Er wird die Wahrheit in einer Weise feststellen, welche niemand erwartet: durch die Reaktionen auf Twitter. Weniger Re-Tweets, weniger Engagement. Eine Nation, welche ihn für seine David-gegen-Goliath-Haltung gelobt hat und ihn jetzt als Vasallen Israels sieht.

Das ist für sein Image eine Katastrophe. Im Wesentlichen haben McCain, Brennan und Graham, zusammen mit [Marco] Rubio und [Benjamin] Netanjahu Trumps Emotionen zu ihrem Vorteil ausgenutzt. Trump hat eine Möglichkeit sich reinzuwaschen, aber er sollte sich besser im Klaren über die Folgen sein.

Frage: Was meinen Sie damit?

Antwort: Populistische Bewegungen basieren auf schlichten Emotionen. Es ist ein zweischneidiges Schwert. Schauen Sie sich die populistischen Bewegungen von der französischen Revolution bis zu den italienischen Diktatoren an. Dieselben Menschen, welche an die Macht gebracht wurden, können ein massives Gefühl der Betrogenheit erschaffen, falls das Volk glaubt, dass es hereingelegt wurde. Das amerikanische Volk hasst John McCain, es hasst Lindsey Graham. Dennoch haben diese beiden Schleimbeutel Trump geschlagen. Trump hat jetzt zum ersten Mal Blut geleckt. Dies kann einen Mann tiefgründig verändern.

Frage: Was ist mit all den Leuten welche sagen, dass Obama schwach war und Trump stark ist?

Antwort: Idioten. Obama hat allein im Jahr 2016 über 12.000 Bomben auf Syrien abgeworfen. Wie Steele und Ihre Schar von Insidern erläutert haben, lenkt Israel unsere Außenpolitik. Israel hat die Politiker in der Tasche. Israel scheint auch Trump in der Tasche zu haben und es wird ihn nach Belieben verbiegen, es sei denn er steht auf und erklärt, dass Amerika unabhängig ist. Israel und die Saudis haben unsere Politiker und unsere Medien gekauft. Wir machen uns selbst etwas vor, wenn wir etwas anderes glauben.

Frage: Wie reagiert Putin?

Antwort: Maher al-Assad [Baschar al-Assads Bruder] wartet hinter den Kulissen und falls er seinen jüngeren Bruder ersetzt, wird McCain wieder einmal wie der stümperhafte Idiot aussehen, der über den Mittleren Osten hergefallen ist. Maher ist ein erheblich ernstzunehmenderer Charakter als Baschar.

Frage: Ist dies der Beginn des Dritten Weltkriegs?

Antwort: Ja.

Frage: Was können wir tun?

Antwort: Sofern Sie mit Ihren Oberherren in Tel Aviv und Riad glücklich sind, dann beugen Sie sich deren Autorität. Wenn Sie jedoch ein wahrer Patriot sind, dann wissen Sie auch, was Sie zu tun haben.

Dies sind nicht die Bush-Jahre. Trump sieht sich einem sehr harten Verschleiß seiner Basis gegenüber. Dies ist ein Segen, denn ihm ist es wichtiger von den Menschen geliebt zu werden, als vom Tiefen Staat. Trumps Isolation mag eine Lehre für ihn sein.

Ich kann Ihnen sagen, wir Männer vom Militär sind angewidert davon, dass McCain und Graham hiermit ungestraft davonkommen. Wenn Trump wirklich so schlau ist, warum hat er das Spiel dann nicht durchschaut? Weil er von Neokons umgeben ist, welche seine Psyche bearbeitet haben.

Frage: Trump hat also die Hälfte seiner Basis eingebüßt. Wie gewinnt er sie zurück?

Antwort: Indem er seinem Ärger gegenüber dem Tiefen Staat Ausdruck verleiht. Indem er die Pädophilen in den politischen Arenen verhaftet und verurteilt. Indem dem amerikanischen Volk dient und nicht den Israelis und dem Tiefen Staat in Saudi Arabien. Dieser Moment ist für Trump sehr schädlich. Aber seltsamerweise mag Twitter bei Trumps Gemütsverfassung eine enorme Rolle spielen.

McCain, Graham, Rubio, sie hassen Trump, wie auch die Clintons. Die CIA hasst Trump. [James] Comey hasst Trump. Ihm geht es aber am Besten, wenn er gegen den Strom schwimmt. Diesmal ist er eingeknickt, also ist das Beste auf was wir hoffen können, dass er seine Ruder wiederfindet und weiterhin gegen den Strom schwimmt.

Die Meisten von uns wollen eine gute Beziehung mit Putin, damit wir ISIS auslöschen können. Assad zu schwächen bewirkt das genaue Gegenteil.

In den Militärkreisen im Pentagon ist man demzufolge alles andere als glücklich mit Trumps Befehl für den Raketenangriff auf Syrien und offenbar gibt es dort noch Menschen, welche ihren Verstand benutzen und dem von den Kriegsfalken und ihren hörigen LeiDmedienhuren verbreiteten Narrativ nicht folgen wollen. Dennoch muss die Frage gestattet sein, ob Trump tatsächlich auf eine False-Flag hereingefallen ist oder er schlichtweg einer an der Oberfläche kaum zu durchschauenden Agenda folgt?

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/pentagon-insider-trump-wurde-hereingelegt-giftgasangriff-in-syrien-war-false-flag/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wer im BRD-Konstrukt Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Notare nach ihrer Zulassung gemäß Militärregierungsgesetz Nr. 53 fragt, erntet hasserfüllte Blicke – insbesondere von Richtern und Staatsanwälten und fragende Blicke und Achselzucken von Rechtsanwälten und Notaren.

Die teilweise sehr aggressiven Reaktionen bei Richtern und Staatsanwälten deuteen stark darauf hin, dass man einen wunden Punkt angesprochen hat.

Dieselben Reaktionen erlebt man vor Gericht, wenn man den Richter darum bittet zu bestätigen, dass er der gesetzliche Richter nach Artikel 101 GG ist, oder ob es sich bei dem Gericht, in das man geladen („einbestellt“ ist bessere die Bezeichnung) wurde, um ein Staatsgericht handelt.

Aufgewachte wissen, dass die Militärgesetze zum großen Teil nie abgeschafft worden sind und spätestens mit dem zweiten Bundesbereinigungsgesetz (2. BMJBBG) durch die Aufhebung der Aufhebung des Besatzungsrechts wieder eingeführt worden sind.

Finden wir noch andere Quellen, die uns zeigen, dass die Militärgesetze und insbesondere das Militärgesetz Nr. 53 noch gelten?

Wir schauen in das Jahr 1996 (sechs Jahre nach der sog. Wiedervereinigung und sechs Jahre nach der angeblichen Erlangung der Souveränität der BRD durch den 2+4 Vertrag).

Im Januar 1996 ist Dr. Alexander Schalck Golodkowski, der Devisenbeschaffer und Waffenhändler der DDR, im Rahmen eines Siegerjustiz-Verfahrens verurteilt worden.

Wegen Verstoßes gegen das Militärgesetz Nr. 53!!!

Die ansonsten mit Vorsicht zu genießende Enzyklopädie „Wikipedia“ lügt ausnahmsweise mal nicht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Schalck-Golodkowski

Dort steht:

„Das Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde 1992 und das Verfahren wegen Veruntreuung von Milliardenbeträgen der DDR-Regierung durch Überweisungen ins Ausland 1993 eingestellt. Zum Prozess kam es jedoch 1995 wegen des Vorwurfs der Abwicklung illegaler Waffengeschäfte. Als Ergebnis wurde Schalck-Golodkowski im Januar 1996 wegen Verstoßes gegen das als Bundesrecht weitergeltende Militärregierungsgesetz Nr. 53 zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine Revision gegen das Urteil wurde vom Bundesgerichtshof verworfen.[8] Die Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Im Juli 1996 kam es zu einer weiteren Anklageerhebung wegen Embargovergehen. 1998 wurde Schalck-Golodkowski wegen eines Krebsleidens für verhandlungsunfähig erklärt und brauchte zunächst nicht mehr vor Gericht zu erscheinen. Dennoch wurde er im Juli 1998 zu einer erneuten Freiheitsstrafe von 16 Monaten verurteilt; wiederum wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Sein Verteidiger war der Berliner Anwalt und spätere SPD-Bundestagsabgeordnete Peter Danckert, der auch andere Stasi-Offiziere vertrat.“

Ich habe mir erlaubt die wichtigen Angaben und Sätze in rot anzulegen.

Und hier noch mal ein ganz wichtiges Detail aus dem o. g. Text – für diejenigen, die es vielleicht überlesen haben:

das als Bundesrecht weitergeltende Militärregierungsgesetz Nr. 53

Das Militärregierungsgesetz Nr. 53 gilt als Bundesrecht weiter!!!!

Auch die Pressemitteilung des BGH zur Ablehnung der von Dr. Schalck Golodkowski angestrebten Revision birgt Sprengkraft in sich:

http://archiv.jura.uni-sb.de/Entscheidungen/pressem97/BGH/strafrecht/schalck.html

Für die Helfershelfer im BRiD-Konstrukt ist in dieser Pressemitteilung eine Passage zu finden, die hoffentlich Unwohlsein erzeugt:

Der…. „Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel der DDR und Leiter des Bereichs „Kommerzielle Koordinierung“ (Koko), Dr. Alexander Schalck-Golodkowski,“……… hat „im staatlichen Auftrag (der DDR) Schußwaffen und militärisch nutzbare Nachtsichtgeräte aus der Bundesrepublik Deutschland in die DDR ohne die nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 erforderlichen Genehmigungen einführen lassen“……..

Der Schutz eines untergegangenen Staates (DDR) nützt einem ehemaligen Helfer des „Staates“ also herzlich wenig, wenn er gegen Militärregierungsgesetze – hier das Militärgesetz Nr. 53 – verstoßen hat.

Es hilft auch nichts, wenn ein anderer „Staat“ wie z.B. die erwähnte BRD in das Geschäft eingebunden und sozusagen Mittäter war.

Es gibt demnach keinen Schutz für „Beamte“, die wissentlich oder unwissentlich gegen das Militärgesetz Nr. 53 verstoßen.

Ich hoffe, jetzt wird unseren Richtern, Staatsanwälten und den anderen willfährigen BRD-Helfern mulmig!!

Sie verstoßen tagtäglich gegen das Militärgesetz Nr. 53, denn sie müssen gemäß dessen Bestimmungen zugelassen sein und den darin festgelegten Eid abgelegt haben.

Und genau deswegen werden sie auch so ungehalten, wenn man nach ihrer Zulassung fragt (s.o.).

Es ist auch einer der Treppenwitze des Siegerjustizsystems, dass der damalige Mittäter „BRD“ bzw. dessen verantwortlicher „Beamte“ nicht auch angeklagt worden ist.

Ganz im Gegenteil, die ihn schützende Verbrecherorganisation namens BRD (was anderes war sie in diesem Zusammenhang nicht) hat sogar den Richter spielen dürfen………….

Schalck Golodkowski hat auch noch eine Verfassungsbeschwerde vor dem BVerfG eingelegt:

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/1999/bvg99-037.html

Das BverfG hat die Beschwerde nicht angenommen und mit der nachstehenden Begründung zurückgewiesen:

„Das BVerfG hat bereits in der Vergangenheit mehrfach entschieden (zuletzt durch Beschluß des Ersten Senats vom 3. November 1982; BVerfGE 62, 169ff), daß die Voraussetzungen der Strafbarkeit nach Art. VIII MRG Nr. 53 ausreichend bestimmt sind.“

Und hier noch ein ganz wichtiger Satz aus dem Urteil:

„Die Herstellung der deutschen Einheit läßt die Frage der Tatbestandsbestimmtheit in keinem anderen Licht erscheinen.“

Heißt das, dass die Militärgesetze auch nach der „Herstellung der deutschen Einheit“ (damit ist wahrscheinlich der 2+4 Vertrag gemeint) weiter gelten?

Ich denke schon.

Je mehr man gräbt, desto mehr Ungereimtheiten und Lügen fördert man zutage.

Und weil Lügen kurze Beine haben, wird das BRD-Konstrukt auf seinen Stummelbeinchen nicht mehr weit kommen.

LG Wolfgang

Quelle: Wolfgang Tritt, Mail

http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/militaerregierungsgesetz-nr-53-dr-alexander-schalck-golodkowski/007324/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Integration a la Rot-Grün: Arabisch, Persisch, Türkisch als Schulfächer – Abitur geplant – CDU befürchtet parallele Schulhofsprache

Die Rot-Grüne Regierungskoalition in Niedersachsen will künftig Arabisch, Türkisch, Farsi und Polnisch für Schüler mit Migrationshintergrund anbieten. Mit diesem Sprachenangebot sollen sie in Deutschland besser integriert werden. Ob die europäische Sprache Polnisch hier nur als Maskierung der Absichten dient oder ob es polnische Schüler besonders schwer mit dem Deutschen haben, bleibt dahingestellt.

Für eine bessere Integration in Deutschland soll in Schulen künftig Arabisch, Türkisch, Farsi und Polnisch für Schüler mit Migrationshintergrund angeboten werden. So will es Rot-Grün für Niedersachsen.

 Einem entsprechenden Antrag wurde von der SPD- und Grünen-Fraktion im Landtag bereits zugestimmt. Die Regierungskoalition verspricht sich davon eine bessere Förderung von Schülern mit nicht deutscher Herkunftssprache.

Die Herkunftssprache soll demnach in allen Schulformen auch in der Mittel- und Oberstufe als Fach Zeugnisrelevanz erhalten. Es sollen künftig sogar Abiturprüfungen in Fächern wie Arabisch oder Türkisch möglich sein.

„Die Förderung der Erstsprache eines Kindes ist enorm wichtig, dann fällt auch das Erlernen der deutschen Sprache leichter“, meint die SPD-Abgeordnete Karin Logemann, berichtet „Die Welt“.

Nach Ansicht der Grünen sei das richtige Erlernen der eigenen Herkunftssprache eine Bedingung für den weiteren schulischen Erfolg in Deutschland.

CDU gegen parallele Schulhofsprachen

In der CDU zeigt man sich hingegen skeptisch: „Mit Ihrem Antrag gehen Sie zu weit. Um in unserem Land anzukommen, müssen Kinder die deutsche Sprache können,“ sagt CDU-Politiker Clemens Lammerskitten.

Zudem wolle die CDU keine Schulen, wo es eine parallele Schulhofsprache gebe. Der Bildungsexperte Björn Försterling von der FDP meint auch, es sei zunächst wichtiger die Flüchtlingskinder in den Schulen zu integrieren. Das Lernen der Muttersprache habe dabei keine Priorität.

SPD-Kultusministerin Frauke Heiligenstadt verwies hingegen darauf, dass in Niedersachsen bereits an mehreren Grundschulen Türkisch unterrichtet werde.

 In anderen Bundesländern ist ein erweitertes Fremdsprachenangebot schon Alltag. In Hamburg etwa können Schüler je nach Schulform neben den üblichen Fremdsprachen auch Polnisch, Russisch, Türkisch oder Chinesisch lernen. Diese Sprachen können dort auch als schriftliches oder mündliches Abiturfach belegt werden. In Nordrhein-Westfalen gibt es einen Kernlehrplan für Türkisch am Gymnasium.

AfD protestiert

„Für uns ist dieser Vorstoß ein Beleg dafür, dass die Integrationspolitik vollständig gescheitert ist. Wer in Deutschland einen Schulabschluss erreichen möchte, der muss Prüfungen zwingend in deutscher Sprache absolvieren. Eine Integration in den Arbeitsmarkt ist wohl kaum möglich, wenn die zukünftigen „Fachkräfte“ unsere Sprache nicht in Wort und Schrift beherrschen“, heißt es auf der Facebook-Seite der Partei.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/arabisch-tuerkisch-farsi-und-polnisch-sollen-jetzt-schulfaecher-werden-afd-sieht-integrationspolitik-als-gescheitert-a2092538.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »