Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ägypten’ Category


Mit einem unzensierten Bericht zur Kriminalität der Woche hat ein schwedischer Kommissar auf Facebook Furore gemacht: Mitbürger überschütteten ihn mit Blumen und Dankesbotschaften. Schwedens Premier fühlte sich zu einem Statement genötigt.

Kommissar Peter Springare aus Örebro hatte auf Facebook über seine Arbeit ausgepackt. Normalerweise führten solche Äußerungen zur Suspendierung, aber das sei ihm nun egal, so der Polizist, der mit 47 Dienstjahren kurz vor dem Ruhestand steht. Freitag Nacht schrieb er über die Fälle, die ihn im Lauf der Woche beim Dezernat für Schwerkriminalität beschäftigt hatten.

 „100 Prozent ausgelastet mit Migrantenkriminalität“

Springare nannte die Verbrechensbezeichnung und die Herkunftsländer der mutmaßlichen Täter. Alle hatten Migrationshintergrund und entstammten dem muslimischen Kulturkreis. Lediglich ein Schwede war „am Rande eines Drogendeliktes“ beteiligt. Fünf Fälle waren Vergewaltigungen, außerdem gab es Körperverletzung, Erpressungen, Drohungen und einen Mordversuch in der siebtgrößten Stadt Schwedens (140.000 Einwohner). Die Ermittlungskapazitäten seien damit hundertprozentig ausgelastet – und das gehe schon seit über zehn Jahren so, schrieb der Kommissar.

Er kündigte an, von nun an jeden Freitag über seine Arbeitswoche zu berichten.

Springares offene Worte fanden Applaus von Befürwortern. Auf seiner Polizeistation gingen allein am Montag 60 Blumensträuße als Dankeschön ein. Auch Zuwanderer lobten seinen Mut.

Kritiker nannten seinen Bericht „fremdenfeindlich“ und „rassistisch“. Auch wurde Springare angezeigt, wegen möglicher Regelverletzung, berichteten schwedische Medien laut „RT“

In einem weiteren Facebook-Post wies Springare die Anschuldigung, rechtsextrem zu sein, zurück:

„Wenn man das Problem der Einwandererkriminalität nicht mehr diskutieren kann, ohne dass jemand dies als rassistische Propaganda etikettiert, dann sind wir in tiefen Schwierigkeiten“, schrieb er. „Das Problem ist, dass niemand darüber reden will.“

Löfven: „Falsches Bild“

Schwedens Regierungschef Stefan Löfven sagte am Dienstag gegenüber „Expressen“:

 „Ich weiß nicht, wie es in Örebro aussieht, aber in der breiteren Perspektive finde ich es schwer zu sehen, dass 100 Prozent der Ermittlungskapazitäten der Polizei von Verbrechen beansprucht werden, die von Einwanderern begangen wurden. Ich finde es schwer, dieses Bild zu akzeptieren und würde sagen, dass es ein falsches ist“, so Löfven. „Nyheter24“ berichtete.

Riesige Unterstützergruppe auf Facebook

Auf Facebook formierte sich eine Gruppe zur Unterstützung Springares, die in kürzester Zeit über 100.000 Mitglieder hatte. Auch viele seiner Kollegen schlossen sich ihr an.

Peter unternahm eine unglaubliche Anstrengung, als er die Karten auf den Tisch legte und seine Arbeitswoche beschrieb“, so eine Administratorin. „Viele von uns spürten eine unglaubliche Erleichterung, dass die Wahrheit – endlich – herauskam.“

Sein Facebook-Eintrag im Wortlaut:

„Ich bin so verdammt müde. Was ich jetzt hier schreiben werde, ist nicht politisch korrekt. Aber das interessiert mich nicht. Was ich jetzt Ihnen und allen Steuerzahlern sage, ist uns Staatsdienern verboten zu sagen. Es führt zum Verlust der Karriere und zum Verlust des individuellen Gehalts. Obwohl es die Wahrheit ist. Ich kümmere mich um das alles nicht, weil ich mich sowieso bald nach 47 Jahren aus diesem Geschäft zurückziehen werde. Ich werde jetzt von nun an jede Woche im Detail beschreiben, was mich als Ermittler des Dezernats für schwere Kriminalität bei der Polizei Örebro beschäftigt hat. Es wird nicht mit der BRA-Einschätzung oder der Wahrnehmung anderer linker Kriminologen aus der öffentlichen Diskussion übereinstimmen.
Unsere Rentner sind auf den Knien, die Schulen ein einziges Chaos, die Gesundheitsversorgung ist ein Inferno und die Polizei ist völlig zerstört worden, etc etc. Jeder weiß warum, aber niemand wagt es, oder will den Grund aussprechen, weil Schweden immer den Mythos von der herrlichen, ultimativen Gesellschaft gelebt hat, die über unzählige Ressourcen verfügt, um die Spitzenstellung zu verteidigen, wenn es darum geht, die einzige politisch korrekte Option zu sein in einer dysfunktionalen Welt, die sich bereits gebeugt hat vor dem destruktiven Verhalten, das im Namen verschiedenster Religionen verübt wird.

Los geht’s. Das habe ich diese Woche von Montag bis Freitag behandelt:

Vergewaltigung, Vergewaltigung, schwere Vergewaltigung, Körperverletzung, Vergewaltigung, Erpressung, Erpressung, Missbrauch der Justiz, rechtswidrige Drohungen, Gewalt gegen die Polizei, Bedrohung der Polizei, Drogenhandel, verschärfte Drogendelikte, versuchter Mord, nochmal Vergewaltigung, Erpressung und Schläge.

Mutmaßliche Täter: Ali Mohamad, Mahmod, Mohammed, Mohammed Ali, nochmal, nochmal, nochmal, Christopher … he? Stimmt. Ja, ein schwedischer Name hat sich da am Rande eines Drogendeliktes eingeschlichen, Mohammed Ali Mahmod, nochmal und nochmal.

Länder, die in den Verbrechen der Woche repräsentiert wurden: Irak, Irak, Türkei, Syrien, Afghanistan, Somalia, Somalia, nochmal Syrien, Somalia, unbekanntes Land, unbekanntes Land, Schweden. Bei der Hälfte der Verdächtigen wissen wir es nicht sicher, weil sie keine gültigen Papiere haben. Was an sich schon oft bedeutet, das sie bezüglich ihrer Nationalität und Identität lügen.

Wir reden hier jetzt nur von Örebro. Und diese Verbrechen beanspruchen unsere Ermittlungskapazität zu 100 Prozent.

So sieht es aus und so sah es die letzten 10 bis 15 Jahre aus.
Nächsten Freitag werde ich wieder eine Aufzählung der Woche bringen.“

Schweden und „Neuschweden“ überschütteten ihn mit Dank

Er habe Unmengen an Nachrichten, Dankesbotschaften, Blumen und Geschenken erhalten, schrieb Springare gestern auf Facebook – nicht nur den erwarteten politischen Gegenwind. Seine Mailbox explodiere. Menschen aus ganz Schweden – von Familien über Rentnern bis Alleinerziehenden hätten ihm Briefe geschrieben. Er sei überwältigt von Unterstützung und Sympathie. Besonders gerührt hätten ihn die vielen Einwanderer, die ihn gelobt und Sympathie bekundet hätten. Der Kampf um eine friedliche Gesellschaft ohne Bedrohungen und Belästigungen sei nicht aufgegeben.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fpeter.springare%2Fposts%2F10208327487213335&width=500

http://www.epochtimes.de/politik/europa/schweden-polizist-packt-wahrheit-ueber-kriminelle-migranten-aus-bevoelkerung-ueberschuettet-ihn-mit-dank-a2044171.html

.

Gruß an die Mutigen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Ein Teufel geht um die Welt und legt unangefochten die alte Weltordnung mit seiner NGO, ”Offene Gesellschaft”, finanziell und moralisch in Scherben.
Sein Name ist George Soros. Er ist Finanz-Zionist und Rothschild-Agent. Seine jüngste  Teufelei ist die katastrophale europäische Masseneinport von Muslimen. Infolge der hat er auch gegen unzufriedene Europäer Zensur durchgesetzt bekommen.

In ¨”unseren” NWO-kontrollierten Massenmedien wird Soros als Philanthrop dargestellt: Er verschenkt viel Geld – Steuerzahlergeld – an seine untergrabenden Projekte – hat sogar auf die Art die Reise der Flüchtlingsmassen nach Europa bezahlt. Denn wie er nach Wikileaks selbst zugibt, ist er der Rädelsführer dieser Migrationskatastrophe sowie von Finanz-Crashs, dem Arabischen Frühling, den Farbrevolutionen – z.B. der Weissen Revolution gegen Russland und nun der lila Revolution gegen Trump, von der Revolution und Chaos in der Ukraine, hinter den Rassen-Krawallen in Ferguson, Baltimore, Charlotte und der ”Wall-Street Besetzen” in den USA:

Soros steht hinter Wahlbetrug mit mindestens 800.000 Stimmen von illegalen Einwanderern für Hillary Clinton – mit öffentlichem Aufruf dazu seitens Obamas – sowie hinter politischen Kampagnen jeder schmutzigen Art überall.

Jedoch, allmählich haben die Europäer die Nase voll.

Eine neue Initiative namens “Soros Operation Stoppen” (SOS) entsteht in Mazedonien, um dem Einfluss von George Soros Einhalt zu gebieten.
Die Gründer der Gruppe fordern alle “freimütigen Bürger” auf, sich dem “Kampf gegen die Einseitigkeit im zivilen Sektor zu widmen, die von George Soros geplant und geleitet wird”, berichtet eine slowenische Zeitung.
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat angekündigt, dass die ungarische Regierung damit beginnen werde, auf die Soros-Organisationen niederzuschlagen. Die Anti-soros-Kräfte in Frankreich und Österreich sowie Italien haben auch Wind in den Segeln – um nicht von Brexit zu sprechen.

George Soros: “Ich gebe zu, dass ich schon immer einen übertriebenen Blick auf die Selbstsicherheit gehabt habe – um es unverblümt auszudrücken, glaubte ich mich als eine Art Gott”. Dieser Spekulant bekommt je mehr Grössenwahn, um so älter er wird (Jetzt 86 Jahre alt – aber dieser Schlag wird in der Regel viel älter).

“Es ist eine Art Krankheit, wenn man sich als eine Art Gott sieht, den Schöpfer von allem, aber ich fühle mich jetzt wohl, seit ich anfing, es  ausuleben”, sagte Soros der britischen Zeitung, The Independent im Jahr 1993. Dies ist luziferische Apotheose!

“Neben meinen Phantasien, Gott zu sein, habe ich auch sehr starke Phantasien, verrückt zu sein”, erklärte Soros einmal in einem britischen Fernsehinterview. “Tatsächlich war mein Großvater paranoid. Ich habe viel Wahnsinn in meiner Familie. Bis jetzt bin ich entkommen”!??

Ist der wahnhafte Milliardär wirklich dem Wahnsinn entkommen?
Er sagte seinem Biographen, Michael T. Kaufman, dass er sich selbst als “das Gewissen der Welt” sehe. Er schenkt Milliarden von Steuerzahler-Dollar, um die Welt seinen Phantasien entsprechend neu zu machen.

In seinem Buch, “Soros über Soros”, sagt der Möchtegern-Gott: “Ich akzeptiere nicht die Regeln, die von anderen verhängt werden.” Nach jahrelangem Treiben mit Straffreiheit ist er so unverschämt geworden, dass er scheint, sich keine Sorgen um sein illegales und unmoralisches Tun zu machen.

Nun steht Soros aber nach der Niederlage Clintons und dem Brexit als der grosse Verlierer da: ”Seine” NWO ist in weite Ferne gerückt . Daher werden nun er und sein Herr und Meister in der London City zu ihrem Plan B mit ihren Antithesen-Marionetten Trump und Putin übergehen müssen. In Anbetracht des NWO-Plans ihres Freimaurer-Gurus, Albert Pikes, verspricht das nichts Gutes.

*

Nach und nach haben die Völker Europas einen einzigen Mann hinter ihrem zunehmenden Elend erkannt: George Soros, Rothschilds Agent. Sie fangen an, auf Regierungsebene zurückzukämpfen. Wie ich am 31. Dezember 2016 schrieb, hat dieser Rückschlag in Verbindung mit seiner Niederlage gegen Trump durch seine gekaufte Marionette, Hillary Clinton, und den Brexit Soros “zutiefst frustriert”: Seine und seines Meisters NWO ist zu einem geplanten Ende gekommen – also müssen sie nun zu ihrem Plan B über ihre Hegelschen Antithesis-Puppen Trump und Putin übergehen, um ihre NWO-Eine-Welt-Regierung – die Agenda 21 oder Technokratie – zu erlangen.

Im Folgenden werde ich Ihnen zeigen, wie der Widerstand gegen Soros entsteht – und Ihnen einen tieferen Einblick in den zutiefst psychopathischen Kopf und die Manipulationen eines der größten Verbrecher unserer Zeit geben.

Infowars 26 Jan. 2017: Soros-evil-empireEine neue Initiative namens “Operation Soros Stoppen” (SOS) entsteht in  Mazedonien, um dem Einfluss des globalistischen Milliardärs, George Soros, Einhalt zu gebieten.
Die Gründer der Gruppe fordern alle “freimütigen Bürger” auf, sich dem “Kampf gegen die Einseitigkeit im zivilen Sektor zu widmen, die von George Soros geplant und geleitet wird”, berichtet eine slowenische Zeitung.

Soros-finanzierte Nichtregierungsorganisationen haben die Zivilgesellschaft in Mazedonien monopolisiert und ihren Einfluss dazu genutzt, widersprüchliche Ansichten mit gewalttätigen Mitteln in Mazedonien zu unterdrücken, sagte SOS-Mitbegründer Nikola Srbov.

Soros gründete die Open Society Foundation in den 1980er Jahren mit dem erklärten Ziel, den ehemaligen Sowjetblockländern den Übergang vom Kommunismus zu unterstützen, doch in Wirklichkeit wird die Stiftung dazu verwendet, Regierungen zu destabilisieren und Unzufriedenheit innerhalb der Länder zu schüren.

Anfang des Monats hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban angekündigt, dass die ungarische Regierung damit beginnen werde, auf die Soros-Organisationen niederzuschlagen.
“In jedem Land werden sie Soros verdrängen wollen”, sagte Orban im Dezember. “Im kommenden Jahr werden Soros und seine Truppen verdrängt.”

Im Jahr 2014 gab Soros in der CNN offen zu, dass die OSF am gewaltsamen Umsturz der ukrainischen Regierung beteiligt war, was dazu führte, dass Russland  Soros und seine NGOs  im folgenden Jahr aus dem Land verbannte.

“Merkels Plan”, Europa mit Muslimen zu überschwemmen, ist George Soros’ Plan und hier.


Ich habe oft über den Herrscher des Chaos, George Soros, einen marxistischen Rothschild – / London City-Agent provocateur zur Schaffung von Unruhen weltweit sowie seine Offene Gesellschaft (offen für die Unternehmen seines Herrn, um die Länder ihres Wohlstandes zu leeren), seinen arabischen Frühling, seine Farbrevolutionen – vor allem seine weiße Revolution in Russland und seine lila Revolution gegen Trump und hier  seine ukrainische Revolution durch seinen Amerikanisch-Ukrainischen Beratungsausschuss, seine Unruhen in Ferguson und Baltimore sowie Charlotte usw. geschrieben.
Soros ist der Zahlmeister sowie Planer und Rädelsführer hinter der muslimischen Masseneinwanderung nach Europa – wie er offen zugibt.
Schon im Jahr 2012 prognostizierte Soros Unruhen, Klassenkampf und Aufruhr in den USA (d.h., er plante sie!)

In seiner Kindheit gab dieser elende Wurm seine Mitjuden in Budapest der Gestapo an- und verkaufte ihre Habseligkeiten! Das nennt er die glücklichste Zeit seines Lebens!!

Soros´ luziferische Selbst-Apotheose
William F. Jasper, The New American 24 Jan. 2017:  George Soros: “Ich gebe zu, dass ich schon immer einen übertriebenen Blick auf die Selbstsicherheit gehabt habe – um es unverblümt auszudrücken, glaubte ich mich als eine Art Gott” – Soros in seinem Buch 1987: The Alchemy of Finance. Dieser Spekulant hat mehr Grössenwahn, je älter er wird (Jetzt 86 Jahre alt – aber dieser Schlag wird in der Regel viel älter).

“Es ist eine Art Krankheit, wenn man sich als eine Art Gott sieht, den Schöpfer von allem, aber ich fühle mich jetzt wohl, seit ich anfing, es zu ausleben”, sagte Soros der britischen Zeitung The Independent im Jahr 1993.

“Neben meinen Phantasien, Gott zu sein, habe ich auch sehr starke Phantasien, verrückt zu sein”, erklärte Soros einmal in einem britischen Fernsehinterview. “Tatsächlich war mein Großvater paranoid. Ich habe viel Wahnsinn in meiner Familie. Bis jetzt bin ich entkommen.”!??

Sputnik 24 Jan. 2017:  Der Frauenmarsch nach Washington gegen Trump zog am 21. Januar über 500.000 auf die Straßen der US-Hauptstadt: Mehr als 50 der am Marsch-Aufbau beteiligten Gruppen erhielten Finanzmittel vom Milliardär-Aktivisten, George Soros.
Die Liste der Personen, die mit dem Frauenmarsch verbunden sind, sind an der Website der Gruppe aufgelistet, gleich einem “Wer ist Wer” von  Soros´ Geld-Empfängern.

Ist der wahnhafte Milliardär wirklich dem Wahnsinn entkommen?
Er sagte seinem Biographen, Michael T. Kaufman, dass er sich selbst als “das Gewissen der Welt” sehe. Er schenkt Milliarden von Dollar, um die Welt neu zu machen, um seinen Phantasien zu entsprechen.

In seinem Buch, “Soros über Soros”, sagt der Möchtegern-Gott: “Ich akzeptiere nicht die Regeln, die von anderen verhängt werden.” Nach jahrelangem Treiben mit Straffreiheit ist er so unverschämt geworden, dass er scheint, sich keine Sorgen um sein illegales und unmoralisches Tun zu machen.

Die Anti-Polizei-Unruhen in Ferguson, Baltimore, Milwaukee und anderswo haben sich im ganzen Land in Anti-Trump-Unruhen verwandelt, wobei viele derselben Organisationen und Einzelpersonen als Anstifter dienen: Black Lives Matter, MoveOn.org, International Action Center, ANSWER Coalition, und andere weit linke, gefälschte “Basis”-Gruppen. Sie agieren zuverlässig auf Stichwort, weil sie von der Soros Open Society Foundation (OSF), und den anderen großen steuerbefreiten Stiftungen (Rockefeller, Ford, Carnegie, u.a.) sowie Aktivisten -Organisationen wie der Tides Foundation,  die  “Schwarzgeld”  in Höhe von Hunderten von Millionen Dollar an die Straßen-Revolutionären  bündeln und waschen, grosszügig bezahlt werden

Soros hatte die marxistisch-lesbische Gründung der Black Lives Matter und das damit verbundene Netzwerk aktivistischer Organisationen mit mehr als 33 Millionen Dollar vergoldet. Die Ford Foundation unterstützt auch die BLM stark .

Ein weiterer bedeutender Empfänger von Soros´ Bargeld ist Colorlines, eine Online-News-Website, die verhalf,  Ferguson in eine nationale Strassenshow hineinzureden. “Mehr als 500 von uns sind aus Boston, Chicago, Columbus, Detroit, Houston, Los Angeles, Nashville, Portland, Tucson, Washington, DC, Winston-Salem, North Carolina und anderen Städten gereist, um die Leute von Ferguson zu unterstützen und damit zu helfen, einen lokalen Moment in eine nationale Bewegung zu verwandeln “, schrieb Akiba Solomon, ein Schriftsteller bei Colorlines.

Die Anti-Trump-Demonstrationen und Krawalle – sowohl vor als auch nach der Wahl – folgen einem Muster, das wir immer wieder sehen, von den Protesten von “Wall Street Besetzen” bis hin zu Black Lives Matter. Nicht nur sind die Taktiken die gleichen, aber viele der gleichen Gruppen und Einzelpersonen tauchen immer wieder auf

Organisationen wie Black Lives Matter und MoveOn.org  sind beteiligt, aber Soros-finanzierte Gruppen wie Washington Community Action Network (Washington CAN) hatten Werbung auf Craigslist und in Zeitungen nach “Vollzeit-Organisatoren”, für die “Trump Bekämpfen” Agenda!” Für $ 15 / Stunde, zzgl. bezahlten Urlaubs und Sozialleistungen.

Soros verurteilte den “korrumpierenden Einfluss” des Geldes auf die Politik , war der Pionier der Finanzierung von “527 Gruppen” (so genannt wegen ihres Status nach Abschnitt 527 des Besteuerungs-Codes), die unbegrenzte Mittel für politische Kampagnen aufbringen können.

Er hat das Demokratie-Bündnis organisiert, das Dutzende Milliardäre und Millionäre zusammenbringt, um  seinen begünstigten Kandidaten und Sachen Flüsse des Bargeldes zur Verfügung zu stellen.

Wahlbetrug
Das Soros-Netzwerk hat viele dieser “offenen” und “offenen Wahl” -Gruppen großzügig finanziert. Obwohl die Anklagepunkte des weit verbreiteten Straftatenbetrugs, insbesondere bei illegalen Ausländern, von den Medien des Establishments abgewiesen worden sind, gibt es genügend Anlass zu der Annahme, dass dieser Betrug erheblich ist und offiziell und aggressiv untersucht werden sollte.
Hillary Clinton erhielt mindestens 800.000 Stimmen von illegalen Ausländern.

Soros lässt US-Aussenministerium seine Philanthropie bezahlen!
In einem Interview im Jahr 2005 stellte Steve Inskeep vom National Public Radio fest, dass Soros der einzige beschriebene Privatbürger mit seiner eigenen Außenpolitik sei.  Es ist einfach, “Philanthrop” zu sein, wenn man das Geld anderer Leute ausgibt. “Usbekistan: Das Open Society Institute, erhielt tatsächlich unter Präs. Bush Zuschüsse aus dem US-Außenministerium und gab Millionen von US-Dollar für verschiedene Programme aus. Es war kein einzelnes Ereignis, und viel schlimmer unter Präsident Obama und Aussenministerin Hillary Clinton.

Soros hat in der Ukraine, in Ägypten, in Albanien, in der Europäischen Union und anderswo die U.S.-Regierungspolitik (nicht durch Gewalt, sondern durch Absprachen) in ähnlicher Weise entführt – unvermeidlich mit katastrophalen Ergebnissen. Er war auch  eine der Hauptkräfte hinter der katastrophalen “Flüchtlingskrise”, die  wie ein Tsunami muslimischer Migranten in Europa hineinfegt.

peter-sutherland2

Der interne Bericht des Internationalen Migrationsinstituts (IMI) im Mai 2016, ein offizielles Projekt von Soros´ “Open Society Foundations”, rühmte sich, die Finanzierung des “Sutherland-Berichts”, des Plans für Europas Migrationskatastrophe durch  Goldman Sachs Milliardär Sir Peter Sutherland, jetzt der Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für internationale Migration, zu finanzieren. Der gleiche Bericht der Spitzen-IMI-Mitarbeiterinnen Anna Crowley und Kate Rosin mit dem Titel “Migrations-Handhabung und Durchsetzungs-Portfolio Übersicht” fordert, dass die derzeitige Migrations-Krise als die neue Normalität akzeptiert werde. Soros bietet auch Mittel für die Columbia Global Policy Initiative an Columbia University, die das Sekretariat für Peter Sutherlands VN-Migrationsbüro behaust.

Die Medien-“Echokammer”
Wie gelingt es George Soros, davon zu kommen? Offensichtlich haben seine Milliarden viel Einfluss gehabt. Einer der wichtigsten Schlüssel zu seinem Erfolg ist das Teflon-Schild, das ihm von den etablierten korporatistischen Medien zur Verfügung gestellt wird, die auch als seine “Echokammer” fungieren. Am 27. September 2007 skizzierten E-Mails von John Podesta an Soros, Peter Lewis, Steve Bing und andere linke Milliardäre seine Pläne, das riesige Netzwerk, das sie finanziert hatten, in eine Medien-Echo-Kammer umzuwandeln, die die politische Debatte kontrollieren würde.

Mehrere tausend gehackte E-Mails, die von WikiLeaks und DCLeaks veröffentlicht wurden, haben viele kriminelle Beweise geliefert, um eine ganze Reihe von Ermittlungen gegen den Herrn des Chaos in die Wege zu leiten. Nicht überraschend, haben die kontrollierten Medien des Establishments diese Bonanza fast vollständig ignoriert, was Investor’s Business Daily am vergangenen 19. September zu einem Leitartikel mit dem TitelDas bizarre Medien-Blackout der gehackten George Soros Dokumente” veranlasste

Heute ist Soros der große Verlierer
Veterans Today 25 Jan. 2017: “George Soros und Clinton Inc. konnten ihre Mission in ihrer Vision einer getrübten “Neue Weltordnung” fast als fertiggestellt ausrufen, sagt Mitch Feierstein, ein Hedge-Fonds-Manager, der seit 38 Jahren in den globalen Finanzmärkten von New York, Tokio und London tätig ist.

Am Montag verkündete Trump, dass er dabei sei, die trans-pazifische 12-Nationen- Partnerschaft (TPP) abzuschaffen, um die sein Vorgänger-Präsident, Barack Obama, sich  während seiner acht Jahre im Amt bemüht und  durch Präsidenten-Verfügung undemokratisch durchgesetzt hatte. Die TTP war auch Soros´/Rothschilds Wunschtraum.

Die TPP wurde bewusst hergestellt, um eine Form der “Globalisierung” zu gewährleisten, so dass dieselben Unternehmen, die die “Regeln” entwürfen, im Dunkeln mit totaler Straflosigkeit operieren könnten, während sie den Mitgliedsstaaten ihre Souveränität entzögen und den Verbrauchern all ihrer Rechte und Schutzmaßnahmen beraubten, so Feierstein.

Die “TPP war Obamas” Kronjuwel-“Leistung nach 35 Jahren des gescheiterten Neoliberalismus, der von Oligarchen zugunsten der Oligarchien finanziert wurde”, bemerkte er.

http://new.euro-med.dk/20170128-europa-tritt-george-soros-den-chaos-herrscher-rothschild-agenten-gewalttatigen-marxistischen-revolutions-organisator-aus-ich-bin-eine-art-gott-der-schopfer-von-allem-ich-fuhle-mich-wohl-dabei.php

.

Gruß an den Dexit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


ttiel-pyra-mid

Keiner wusste, was sich darunter verbarg. Mittlerweile ist die Entdeckung in die Geschichte eingegangen.

 Die „Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios“ wurde im Jahre 1519 im zentralmexikanischen Cholula erbaut. Auf einem Berg, wie die Bewohner der Stadt südöstlich von Mexiko-Stadt damals glaubten.
 Was sie nicht wussten: Das prachtvolle Bauwerk stand eigentlich auf einem noch viel gigantischeren Objekt.

Die Cheops-Pyramide in Ägypten ist zwar die höchste, nicht aber die größte Pyramide der Welt. Die steht in Mexiko, genau genommen in San Andrés Cholula. Zu sehen ist von dem uralten Bauwerk, das eine Grundfläche von 450 x 450 Meter hat, allerdings nur wenig, denn es wird von einer dicken Erdschicht bedeckt.

365 Kuppeln sollen die 38 Kirchen der südmexikanischen Stadt Cholula haben – eine für jeden Tag des Jahres. So zumindest besagt es die Legende der „heiligen Stadt“. Eine dieser Kirchen, die „Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios“, steht auf einer Erhebung, die man jahrhundertelang für einen ganz normalen Berg hielt (Die Spuren unserer Geschichte: Wissensrevolution durch die Entdeckung der Bosnischen Pyramiden (Video)).

Bis schließlich ein Forscher, vermutlich per Zufall, entdeckte, dass sich im Untergrund unter dem Gotteshaus ein uraltes Bauwerk verbarg, das sich als die größte Pyramide der Welt entpuppen sollte.

Erbaut wurde das immense Bauwerk, das mit 4,45 Millionen Kubikmetern fast das doppelte Volumen der Cheops-Pyramide in Ägypten hat, vor ungefähr 2200 Jahren (Bisher unbekannte Hohlräume in der Cheops-Pyramide entdeckt (Videos)). Als Tempel errichtet, wurde die Pyramide damals für religiöse Rituale verwendet.

bild2

(Die „Iglesia de Nuestra Señora de los Remediosa“ steht auf der überschütteten Pyramide)

Auch Opfergaben haben sich hier vermutlich zugetragen – zahlreiche menschliche Knochen hat man in den alten Gemäuern gefunden. Laut dem Online-Portal „aztec-history.com“ sollen sich auch zahlreiche Kinderskelette unter den Knochen befinden.

Faszinierend: Die Pyramide ist nicht nur ein einzelnes Bauwerk, sondern besteht aus Schichten, die in Abständen von mehreren Jahrhunderten gebaut wurden.

Der britische Nachrichtensender „BBC“ bezeichnete die Pyramide deshalb in Anlehnung an die ineinander schachtelbaren russischen Holzpuppen als Matrjoschka.

Nachdem die vielschichtige Pyramide lange Jahre wichtiger Bestandteil der Bürger Cholulas war, verwilderte sie irgendwann zusehends und verschwand schließlich unter einer Erdschicht.

bild9

Legenden besagen, dass die Azteken selbst den Tempel mit Erde bedeckten, um ihn vor Eindringlingen zu verstecken und ihn vor der damit verbundenen Zerstörung zu schützen.

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Azteken einen anderen Tempel unweit der Pyramide errichteten und ihre Rituale in dem neuen Gotteshaus abhielten, wodurch die große Pyramide verfiel und langsam begann, in der Natur zu verschwinden, wie etwa „Spiegel online“ berichtet. Was auch immer der Grund war – die Pyramide geriet mit den Jahrzehnten mehr und mehr in Vergessenheit (Die Pyramiden der Antarktis: Vergangene Zivilisationen am Südpol? (Videos)).

1519, nachdem die Spanier bei einem Konflikt zehn Prozent der Einwohner Cholulas getötet und die Stadt übernommen hatten, wurden viele Kirchen erbaut, darunter auch die „Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios“. Der Berg, inzwischen längst nicht mehr als Pyramide erkennbar, bot sich als guter Standort für eine Kirche an. Nicht nur war er erhöht, sondern auch idyllisch vor dem Vulkan Popocatépetl gelegen.

bild3

(Hinter dem Pyramidenberg liegt der Vulkan Popocatépel)

Erst im Jahr 1884 entdeckte Adolph Francis Alphonse Bandelier, ein amerikanische Archäologe schweizerischer Abstammung, den gigantischen Tempel. Forscher gruben ein Tunnelsystem ins innere des vermeintlichen Berges – und machten einen grausigen Fund.

Denn die Pyramide wurde von den Azteken offenbar für Opferrituale genutzt. So entdeckten die Wissenschaftler zahlreiche Menschenknochen im Inneren des Gebildes. Zahlreiche Tunnel führen durch die dunklen Gemäuer, heute zieht der gruselige Komplex unter der Kirche täglich hunderte Besucher an – ein Ort, die jahrhundertelang ein düsteres Geheimnis unter sich begraben hielt.

bild5

bild6

bild8

(So sah die Pyramide aus, bevor Massen an Erde sie bedeckten)

Heute werden von der Nordseite aus Führungen durch das Tunnellabyrinth angeboten. Gegenüber vom Eingang zeigt ein kleines Museum Fundstücke aus dem Inneren der Pyramiden und Rekonstruktionen einiger prächtiger Wandgemälde, die dort entdeckt wurden.

Der Gang durch die Pyramide führt auf eine Zeitreise ins erste nachchristliche Jahrtausend, als Cholula eine der größten Städte Mexikos war. Ihre Ursprünge reichen aber noch weiter zurück. Es wird vermutet, dass der auf 2150 Metern Höhe in einem angenehmen Klima gelegene Ort schon seit etwa 2500 Jahren besiedelt ist.

bild7

Am Ort dieses Blutbades, das damals die altmexikanische Welt erschütterte, erhebt sich heute das Kloster San Gabriel. Wie eine Festung ragt – rund 500 Meter von der großen Pyramide entfernt – die 1549 begonnene Klosterkirche empor, eine der ältesten Kirchen Mexikos. Die gewaltigen Mauern und die Zinnen auf ihrem Dach deuten an, dass sie von ihren Erbauern, den Franziskaner-Mönchen, auch als Fluchtburg für den Fall eines Aufstandes gedacht war.

Die neuen spanischen Herren des Landes bauten ihre Kirchen fast immer auf den Trümmern präkolumbischer Tempel, um so die neue Religion zu verankern und altes Wissen zu vernichten (Mystisches Prag: ‚Heiliges Kreuz‘ – Bauten der Tempelritter – Alchemie – Jerusalem-Verbindung (Videos)).

Auf der großen Pyramide, die vermutlich auch die Franziskaner für einen Hügel hielten, entstand zunächst aber nur eine kleine Kapelle und erst viel später eine große Kirche.

bild10

Für die frisch bekehrten errichteten die Mönche neben ihrer Klosterkirche die „Capilla Real“, einen eigentümlichen Bau, der mit seinen 63 Kuppeln und den vielen Säulen an eine Moschee erinnert. Die heute leuchtend gelbe Vorderfront war ursprünglich offen, da die Indios ihre Rituale unter freiem Himmel abzuhalten pflegten.

Die besiegten Ureinwohner Cholulas, die sich von ihren alten Göttern verlassen fühlten, nahmen den Christenglauben schnell an. Beim Bau der Kirchen ließen sie aber ihre eigenen Vorstellungen mit einfließen (Die Erforschung prähistorischer Zivilisationen und ihrer weltweiten Zusammenhänge (Videos)).

http://www.pravda-tv.com/2016/11/duesteres-geheimnis-unter-dieser-kirche-verbirgt-sich-die-groesste-pyramide-der-welt-videos/

.

Gruß an die Forscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Neue Weltordnung: Ägypten schliesst sich Syrien und Russland an. Im Nahen Osten verschieben sich gerade traditionelle Allianzen, was vor allem daran liegt, dass Ägypten verstärkt den islamischen Extremismus bekämpfen will. Dadurch rückt das Land näher an den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad sowie dessen Verbündete Russland und den Iran.
Im Gegenzug wendet sich Saudiarabien als bislang wichtigster Geldgeber von Kairo ab. Die Politik ist riskant für Ägypten, das sowohl gegen einen islamischen Aufstand im eigenen Land kämpft als auch gegen die schlimmste Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Die saudiarabische Regierung hat mit Milliardenhilfen dazu beigetragen, die ägyptische Wirtschaft vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Inzwischen hat das Königreich schon sein Missfallen signalisiert, indem es versprochene Treibstoffhilfen zurückhält.
Die neue Priorität des Anti-Terror-Kampfs in der ägyptischen Aussenpolitik geht zurück auf den Militärputsch von 2013 gegen den Vorgänger von Präsident Abdel-Fattah al-Sisi, Mohammed Mursi von der Muslimbruderschaft. «Kairos zielstrebige Verfolgung der Bruderschaft – und jeder anderen islamistischen Gruppe, die der Bruderschaft auch nur im Entferntesten ähnelt – ist zum Leitbild der ägyptischen Aussen- und Innenpolitik geworden», schreibt der Nahost-Experte Steven Cook im Fachmagazin «Foreign Affairs». Deutlicher als je zuvor wurde das kürzlich im Weltsicherheitsrat, als Ägypten eine russische Syrien-Resolution unterstützte. Moskau hatte die Entschliessung als Konkurrenz zu einer französischen Resolution eingereicht, gegen die es sein Veto einreichte.
Das Papier aus Paris rief zu einem Stopp der russischen und syrischen Luftangriffe auf, bei denen in der syrischen Stadt Aleppo in den vergangenen Wochen Hunderte Menschen getötet wurden. Ägypten stimmte für beide Resolutionen und begründete das mit der Hoffnung, so das Leiden in Aleppo beenden zu können. Doch der Schulterschluss mit Russland und damit indirekt auch mit Assad spiegelte die Haltung der Al-Sisi-Regierung wider, dass der Kampf gegen militante Islamisten in Syrien Vorrang hat.
Das Votum löste den ersten öffentlichen Dissens zwischen Kairo und Riad seit al-Sisis Amtsantritt 2014 aus. Als Gipfel der Kränkung empfing Ägypten nun auch noch einen von Assads ranghöchsten Sicherheitsberater zu Gesprächen. Zugleich starteten russische und ägyptische Einheiten ein gemeinsames Militärmanöver – und das in einer Zeit zunehmender Empörung in der arabischen Welt über die russischen Luftangriffe auf Aleppo. Anders als Ägypten befürwortet Saudiarabien einen Sturz Assads und unterstützt diverse Rebellengruppen, darunter auch islamistische Hardliner. Kairo dagegen sieht die Extremisten in Syrien als Gefahr. Über die Möglichkeit einer Entmachtung Assads hat sich die ägyptische Regierung deutlich zurückhaltender geäussert. Mit dieser Linie untergräbt Ägypten die saudiarabischen Hoffnungen, eine sunnitische Achse zum Schutz vor dem grössten schiitischen Rivalen Iran aufzubauen. Im Gegenteil nähert sich Kairo mit seinem demonstrativen Rückhalt für Assad Teheran an, dem engsten Verbündeten des syrischen Machthabers.
Enger wird auch die Verbindung zu Russland – und das, obwohl Moskau seit dem Absturz einer russischen Passagiermaschine über der Sinai-Halbinsel vor einem Jahr alle kommerziellen Flüge nach Ägypten verboten hat. Für den Absturz mit 224 Toten wird eine Bombe verantwortlich gemacht, die der ägyptische Zweig der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an Bord gebracht haben soll. Das Flugverbot hat verheerende Auswirkungen auf den ägyptischen Tourismus, auf den das Land dringend angewiesen ist.
Doch al-Sisi braucht die Offensive gegen die Extremisten für seine Legitimation, wie der Experte Aiman al-Sajad sagt. Schliesslich hatte der Präsident ein Jahr vor seiner Wahl den Militärputsch gegen Mursi geleitet, dessen einjährige Amtszeit das Land tief gespalten hatte. Seitdem gehen die Sicherheitskräfte mit Härte gegen die Bruderschaft und andere islamistische Organisationen vor. Hunderte Menschen wurden bei der Offensive getötet und Tausende weitere festgenommen.
Zugleich bekämpfen sie den Aufstand von IS-nahen Extremisten auf dem Sinai, der sich nach Mursis Sturz verschärfte. Al-Sisi hat wiederholt erklärt, dass er die Ideologie der Bruderschaft für eine Wurzel des weltweiten Extremismus halte. Experte al-Sajad sagt, Kairo nehme die Risiken seiner Aussenpolitik unter anderem wegen der Überzeugung in Kauf, dass andere Staaten «ähnliche Angst haben vor einer Übernahme durch den politischen Islam».
Doch zugleich verlasse sich das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt darauf, dass seine Unterstützer nicht abspringen werden, denn «wenn es zusammenbricht, werden die Folgen über die Grenzen hinaus zu spüren sein», erklärt er. «Das stimmt zwar, aber es hat auch etwas von Erpressung.» Quelle und Text: 20Minuten
Herausgeber: newskritik.ch
.
Gruß an die Aufwachenden
Der Honigmann
.

Read Full Post »


BERLIN/RIAD/SANAA
(Eigener Bericht) – Trotz anhaltender Kriegsverbrechen der saudischen Streitkräfte im Jemen setzt Berlin die Unterstützung für den Herrscherclan in Riad fort. Während wegen angeblicher oder tatsächlicher Kriegsverbrechen im syrischen Aleppo Forderungen nach einer Verschärfung der Russland-Sanktionen laut werden, bleibt für Saudi-Arabien sogar das Bombardement einer Trauerfeier, bei dem über 140 Zivilisten getötet wurden, ohne Folgen. Mehr als 2.400 zivile Todesopfer haben Luftangriffe der saudisch geführten Kriegskoalition im Jemen bereits gefordert, darunter Patienten in Krankenhäusern von Ärzte ohne Grenzen oder Kinder, die eine Koranschule besuchten. Eine von Riad exekutierte Seeblockade schneidet den bitter armen Jemen, der zu 80 Prozent von Lebensmittelimporten abhängig ist, von Nahrungslieferungen ab. Inzwischen sind 1,5 Millionen Kinder in dem Land unterernährt, 370.000 von ihnen schwer; sie können nur unzureichend medizinisch versorgt werden, weil Saudi-Arabien Arzneimittelfabriken bombardiert und auch die Einfuhr von Medikamenten beschränkt. In deutschen Medien wird die humanitäre Katastrophe im Jemen weitgehend beschwiegen: Riad, das sie verantwortet, ist der wichtigste Verbündete Berlins im Mittleren Osten; sein Krieg im Jemen soll mit den Rebellen der Huthi-Bewegung zugleich den Einfluss Irans zurückdrängen, er liegt damit auch im Interesse der deutschen Eliten.
Joint Planning Cell
Saudi-Arabien und seine Kriegskoalition [1] haben ihre Angriffe auf den Jemen von Anfang an mit Bombardements geführt, denen zahlreiche Zivilisten zum Opfer fielen und die zum Teil schon bald als Kriegsverbrechen eingestuft wurden. Bereits nach den ersten Luftangriffen vom 25. März 2015 wurden 18 zivile Todesopfer vermeldet. Am selben Tag teilte das Weiße Haus mit, US-Präsident Barack Obama habe „logistische und nachrichtendienstliche Unterstützung“ für die saudische Kriegskoalition genehmigt; um sie zu koordinieren, richte man gemeinsam mit Saudi-Arabien eine „Planungszelle“ („Joint Planning Cell“) ein.[2] US-Außenminister John Kerry kündigte zudem an, die US-Unterstützung beziehe sich auch auf die militärische Zielbestimmung („targeting“).[3] Dies wurde allerdings wenig später offiziell in Abrede gestellt – aus gutem Grund: Bereits am 14. April sah sich der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al Hussein, veranlasst, scharfe Kritik wegen zahlreicher Angriffe auf Zivilisten im Jemen zu üben. Mindestens 364 Zivilpersonen seien seit Beginn der Kämpfe zu Tode gekommen, zu einem nicht geringen Teil durch Luftangriffe der saudischen Kriegskoalition, berichtete Al Hussein; bombardiert worden seien Krankenhäuser, Schulen, Moscheen und Wohngebiete. Der UN-Menschenrechtskommissar stellte Untersuchungen in Aussicht.[4]
„Vollstes Verständnis“
Die saudischen Luftangriffe auf zivile Ziele sowie die hohe Zahl an zivilen Todesopfern hielten auch die Bundesregierung nicht davon ab, dem Krieg ausdrücklich ihre Zustimmung zu erteilen. Er habe „Verständnis für das saudische Vorgehen“, äußerte Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Tag nach den ersten Bombardements mit den ersten 18 toten Zivilisten.[5] Es folgten mehrere Stellungnahmen aus dem Auswärtigen Amt, in denen es hieß, Saudi-Arabien attackiere den Jemen „in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht“; man habe „keine Zweifel an der völkerrechtlichen Legitimität des saudischen Vorgehens“.[6] Während Berlin damit beschäftigt war, Riad den Rücken zu stärken, versuchten Menschenrechtsorganisationen, sich einen Überblick über die Lage vor Ort zu verschaffen. Human Rights Watch etwa nutzte eine fünftägige Feuerpause, um am 15. und 16. Mai 2015 in Saada, dem Zentrum der von Riad bekämpften Huthi-Bewegung und der damals wohl am schlimmsten von den Bombardements getroffenen Stadt, Recherchen durchzuführen. Die Organisation dokumentierte unter anderem sechs Angriffe auf Wohnhäuser, von denen einer auf einen Schlag 27 Angehörige einer einzigen Familie auslöschte, darunter 17 Kinder. Bombardiert worden seien darüber hinaus eine Schule, eine stark frequentierte Tankstelle sowie fünf belebte Märkte, auf denen es keinerlei Hinweise auf militärische Aktivitäten gegeben habe. Es scheine sich dabei um Kriegsverbrechen zu handeln, urteilte Human Rights Watch.[7]
In den Hunger blockiert
Schwere Vorwürfe gegen die Kriegführung der von Saudi-Arabien angeführten Koalition im Jemen sind seitdem regelmäßig erhoben worden. Riad hat schon am 26. März 2015, unmittelbar nach der ersten Bombardierung, eine Seeblockade verhängt, die den Jemen fast vollständig von Importen abschneidet. Die Folgen sind fatal. Das Land musste vor der Blockade rund 80 Prozent seiner Lebensmittel im Ausland kaufen, darunter 90 Prozent seines Weizen- und 100 Prozent seines Reisbedarfs.[8] Seit Beginn der Blockade gelangt allerdings nur ein Bruchteil der notwendigen Importe ins Land; es herrscht trotz verzweifelter Aktivitäten der Vereinten Nationen und diverser Hilfsorganisationen ein krasser Mangel an Nahrungsmitteln, Treibstoff und Medikamenten. Von den rund 26 Millionen Jemeniten sind inzwischen 21,2 Millionen – 82 Prozent der Bevölkerung – auf humanitäre Hilfe angewiesen. 14,4 Millionen verfügen nicht über ausreichend Lebensmittel, 7,6 Prozent sind sogar von schwerem Nahrungsmangel betroffen. 1,5 Millionen Kinder sind unterernährt, 370.000 in höchstem Maße. Jüngst hat UNICEF Alarm geschlagen: Trotz gewaltiger Anstrengungen könnten Hilfswerke die furchtbare Not nur in beschränktem Umfang lindern, teilte die Organisation mit; man müsse alles daran setzen, die Nahrungsmittelversorgung und das Gesundheitssystem wieder zu normalisieren. Das würde freilich voraussetzen, dass Saudi-Arabien – immerhin ein zentraler Verbündeter des Westens im Mittleren Osten – seine seit eineinhalb Jahren bestehende Blockade aufhebt.
Zivile Ziele bombardiert
UNICEF hat erst kürzlich zum wiederholten Male ein offenkundiges Kriegsverbrechen der von Riad geführten Kriegskoalition beklagt. Demnach wurde am Morgen des 13. August 2016 bei einem Luftangriff auf Saada im Norden des Landes eine Koranschule getroffen. Mindestens sieben Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren wurden getötet, die überlebenden Kinder wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Wenige Tage zuvor hatte UNICEF konstatiert, seit Beginn des Krieges seien bereits 1.121 Kinder zu Tode gekommen. Insgesamt sind nach Angaben der Vereinten Nationen im Krieg im Jemen bislang 4.125 Zivilisten getötet worden, rund 60 Prozent davon – mehr als 2.400 Menschen – durch Luftangriffe der saudischen Militärkoalition. Im August teilten Human Rights Watch und Amnesty International mit, allein sie hätten mittlerweile mehr als 70 völkerrechtswidrige Luftangriffe dokumentiert, bei denen mehr als 900 Zivilisten ums Leben gekommen seien. Zudem hätten sie 19 Angriffe mit international geächteter Streumunition registriert.[9] Bombardiert worden seien sogar Arzneimittelfabriken und Nahrungsmittellager sowie Krankenhäuser, deren GPS-Daten die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen eigens übermittelt habe.[10] Recherchen zeigen, dass mehr als ein Drittel der Luftangriffe, die die saudisch geführte Kriegskoalition fliegt, zivile Ziele trifft.[11] Das jüngste Bombardement einer Halle, in der über tausend Menschen zu einer Trauerfeier zusammengekommen waren, fügte der Liste saudischer Kriegsverbrechen ein weiteres mit mehr als 140 Toten hinzu.
Iran und die Meerengen
Im Unterschied zu den angeblichen oder tatsächlichen Kriegsverbrechen in Aleppo, die aus außenpolitischen Gründen propagandistisch ausgeschlachtet werden (german-foreign-policy.com berichtete [12]), ignoriert Berlin die mutmaßlichen saudischen Kriegsverbrechen nach Möglichkeit. Dafür gibt es zwei Ursachen. Die eine besteht darin, dass der Herrscherclan in Riad – anders als die syrische und die russische Regierung – bislang als weitgehend loyaler Statthalter westlicher Interessen im Nahen und Mittleren Osten gilt. Die zweite Ursache liegt in der Konfliktkonstellation im Jemen. Dort ist Anfang 2015 der mit Riad verbündete, als prowestlich eingestufte Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi durch die nordjemenitische Rebellenbewegung der Huthi gestürzt worden, die ihrerseits eine gewisse – wenngleich oft übertrieben dargestellte – Nähe zu Iran aufweist und sich mit antiwestlichen Positionen hervortut. „Die Aussicht, dass Iran, die Schutzmacht der Houthis, neben der Meerenge von Hormuz auch noch die Meerenge zwischen dem Jemen und Afrika kontrollieren könnte, durch die jeden Tag Millionen Barrel Erdöl transportiert werden, erschreckt viele“ im Westen, berichtete kurz nach Beginn des Krieges im März 2015 ein Nahostexperte.[13] Riads militärischem Vorgehen gegen die Huthis und damit auch gegen Iran legt Berlin deshalb keine Steine in den Weg.
Mit Waffen belohnt
Weit davon entfernt, Konsequenzen aus Kriegsverbrechen wie der Bombardierung einer Trauerfeier in Sanaa befürchten zu müssen, wird Saudi-Arabien sogar weiter mit Rüstungsgütern aus deutscher Produktion beliefert – darunter auch Kriegsgerät, das es im Jemen einsetzt. Jüngstes Beispiel sind aktuelle Verhandlungen über die Lieferung zusätzlicher Eurofighter an die saudische Luftwaffe. german-foreign-policy.com berichtet in Kürze.

Read Full Post »


Veröffentlicht von Freeman

Mir ist aufgefallen, die amerikanische Luftwaffe hat einen Teil ihrer Kampfjets in den russischen Farben angemalt, sogar mit rotem Stern und allem. Angeblich soll es für Trainingszwecke im Luftkampf dienen und den „Feind“ darstellen. Trotzdem, damit kann man auch einen Angriff unter Falscher Flagge durchführen und die Beobachter täuschen. Zum Beispiel in Syrien einen Hilfskonvoi bombardieren und die Zeugen am Boden meinen dann, es waren russische Maschinen.

Die folgenden Fotos zeigen amerikanische F/A-18 Hornets in den russischen Tarnfarben:

Und hier die echte russische Version:

Was diese falsche Bemalung zeigt, für die Amerikaner sind die Russen der Feind.

Die Vortäuschung, man wäre jemand anders, wurde schon mal für einen Angriff benutzt. Nämlich am 8. Juni 1967 hat die israelische Luftwaffe das amerikanische Kriegsschiff USS Liberty ab der Küste des Sinai im Mittelmeer angegriffen und dabei vorgetäuscht, sie wären ägyptische Militärmaschinen. Es wurden Napalmbomben auf das Schiff abgeworfen und die US-Matrosen mit Bordkanonen beschossen. Insgesamt wurden dabei 34 US-Navy-Angehörige getötet und 172 verletzt.

Ziel des israelischen Angriff unter Falscher Flagge war es, die Amerikaner glauben zu lassen, ägyptische Maschinen hätten angegriffen, damit die USA Ägypten den Krieg erklärt. Tatsächlich befahl der Kommandant der 6. Flotte, die sich vor Kreta befand, zwei Bomber sollten vom Flugzeugträger USS Saratoga starten und aus Rache die ägyptische Hauptstadt Kairo mit Atombomben den Erdboden gleich machen. Die Piloten wurden aber von Verteidigungsminister McNamara während des Hinflugs zurück gepfiffen.

.
Gruß an die Roßtäuscher
Der Honigmann
.

Read Full Post »


titelbild

 „Ägyptologen suchen Fakten, die zu ihren Theorien passen, während sie Theorien bilden sollten, die auf den Fakten beruhen.“ (Graham Hancock)

Seit den Tagen des napoleonischen Ägypten-Feldzugs [1] beschäftigt ein monumentales Relikt aus ferner Vergangenheit die abendländische Forschung: Der Große Sphinx von Gizeh.

 Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein bestand in unserer westlichen ‚Welt der Wissenschaft‘ keinerlei Zweifel daran, wer die Erbauer dieses stummen Wächters der Jahrtausende waren: Natürlich die pharaonischen Ägypter – wer sonst?

Da blieb scheinbar nur noch die Frage zu klären, welcher Herrscher den Auftrag gegeben hatte, das Monument aus dem Sandstein des Gizeh-Plateaus zu hauen.

Diese Ehre wurde schließlich dem Pharao Chefren zuteil, der auch Bauherr der Großen Pyramide gewesen sein soll.

Dem Alternativ-Historiker Renè Aor Schwaller de Lubicz (1891-1962) gebührt das Verdienst, als erster öffentlich die alt-ägyptische Herkunft des Sphinx in Frage gestellt, und ein weit höheres Alter dieses Artefakts diskutiert zu haben.

Der aus dem Elsaß stammende Mathematiker, Philosoph und Ägyptologe stützte sich bei seinen diesbezüglichen Annahmen vor allem auf geologische Evidenzen: „Schwaller de Lubicz […] beobachtete, dass die extreme Abnutzung auf dem Körper des Sphinx nicht ein Resultat des Windes und Sandes sein konnte, wie man allgemeinhin annahm, sondern eher eine Auswirkung von Wasser war.“ [2]

bild2

(Der Mathematiker, Alternativhistoriker und Philosoph Renè Aor Schwaller de Lubicz (1891-1962))

Diese Feststellung war jedoch mit der althergebrachte Lehrmeinung vom „pharaonischen Sphinx“ unvereinbar: vor ca. 4500 Jahren, als Chefren angeblich den Auftrag zu ihrem Bau gegeben haben soll, herrschte in Ägypten bereits ein arides Klima – eine stimmige Erklärung für solche eindeutigen Wasserschäden war und ist somit für diesen Zeitraum nicht möglich. „Wenn außerdem tatsächlich vom Wind gepeitschter Sand die tiefgehende Abnutzung des Sphinx verursacht hätte, dann dürften wir erwarten, Beweise solcher Abnutzung auch auf anderen ägyptischen Denkmälern zu finden, die aus ähnlichen Materialien errichtet wurden und dem Wind für eine ähnliche Zeitspanne ausgesetzt waren.

Der Kern der Angelegenheit liegt darin, dass es selbst auf Strukturen, die eine höhere Belastung durch Flugsand gehabt haben, nur minimale Erosions-Spuren gibt. Der Sand hat wenig mehr als getan als die Oberfläche der geklittenen Steine sauber zu zu fegen. Dies bedeutet schlicht und einfach, dass der Sphinx gehauen wurde, bevor Ägypten von den Wassern der großen Eiszeitfluten überschwemmt wurde, und dass jenes Wasser die einzigartigen Abnutzungmuster auf dem Sphinx verursachte. […] Wind-Erosion kann nicht stattfinden, wenn der Körper des Sphinx durch Sand umschlossen wird, und es kann nachgewiesen werden, daß der Sphinx fast die gesamten jüngsten fünftausend Jahre – seit der angeblichen Zeit seiner Erbauung in der 4. Dynastie – in diesem Zustand gewesen ist.“ [3]

Während auch spätere geologische Überprüfungen Schwaller de Lubicz´ Befunde bestätigten, stießen solch häretische Angriffe auf lieb gewordene Betrachtungsweisen, obwohl durch harte Evidenzen gestützt, im Lager der ‚Steinzeit-Ägyptologen‘ auf eine fest geschlossene Mauer der Ablehnung, und bald verfielen Schwaller de Lubicz und seine Arbeit dem Bannspruch der dortigen Autoritäten. Dabei war der unbequeme Elsässer mit den noch unbequemeren Erkenntnissen weder jemand, der im Feld dilettierte, noch neigte er zu vorschnellen Schlüssen: „Wie gewissenhaft er arbeitete, geht schon aus der Tatsache hervor, daß er fünfzehn [!] Jahre lang den Tempel von Luxor untersuchte, vermaß und darüber gearbeitet hat.“ [4]

Gegen Ende der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts begannen jedenfalls immer mehr ‚Häretiker‘ und ägyptologische „Außenseiter“, in de Lubicz´Nachfolge, die traditionelle, pharaonische Interpretation des Sphinx und anderer „altägyptischer“ Objekte in Zweifel zu ziehen, und weitere Forschungen zur Klärung von Alter und Herkunft des Monuments zu unternehmen. Der amerikanische Grenzwissenschaftler und Experte für archäologische Anomalien, William R. Corliss, formulierte zwei zentrale Beobachtungen, die dem Lager der Nonkonformisten neue Argumente lieferten:

1) „Der Körper des Sphinx, der offensichtlich löwenartig ist, befindet sich, verglichen mit seinem Kopf, in einem schlechten Zustand. Der Kopf, den wir heute sehen, ist der eines Menschen mit der Kopfbedeckung eines Pharaonen. Die handwerkliche Qualität des Kopfes ist exzellent und vergleichbar derjenigen, die man bei der nahe gelegenen Großen Pyramide sehen kann. Andererseits ist der Körper des Sphinx hochgradig erodiert, obwohl er für Jahrhunderte vollständig unter dem Sand begraben war.“

2) „Der Kopf des Sphinx erscheint zu klein für den Körper. Keiner der vielen anderen Sphinxe, die von den alten Ägyptern gemeißelt wurden, weist ein solches proportionales Missverhältnis auf.“ [5]

Öl ins Feuer der ohnehin hitzigen Debatte goß 1992 die Rekonstruktion des Sphinx-Gesichts durch F. Domingo, einen hochkarätigen Forensik-Spezialisten aus New York, der lange erfolgreich für das dortige Police Department tätig war. Domingo reiste persönlich nach Gizeh, um selbst die exakten Maße des Gesichts der Statue zu ermitteln. Als Domingo das Profil des Sphinx, wie es vermutlich im Original aussah, mit dem Chephrens nach einer Statue im Museum von Kairo verglich, zeigte sich deutlich, dass es zwischen den beiden nur sehr geringe Ähnlichkeit gab.

Der amerikanische Orthodontist Sheldon Peck schlug unter Bezug auf den Artikel in der Times eine ‚afrikanische Lösung‘ vor: „Die Analyse-Techniken, die er und Detective Frank Domingo anhand von Gesichts-Fotografien benutzten, sind den Methoden nicht unähnlich, die Orthodontisten und Chirurgen anwenden, um Veränderungen des Gesichts zu studieren.

Aus den rechtsseitigen Aufnahmen des verwitterten Profils der Statue ist deutlich ein Prognathismus-Muster beider Kiefer zu erkennen. Dabei handelt es sich um den anatomischen Umstand einer Vorwärts-Entwicklung in beiden Kiefern, den man häufiger bei Menschen afrikanischer Abstammung findet als bei solchen mit asiatischem oder indoeuropäischem Ursprung. Die Plastik von Chephren im Kairoer Museum hat Gesichts-Proportionen, wie man sie bei einem Proto-Europäer erwartet.“ [6]

Vier Jahre später kam der Autor Richard Waters dagegen zu dem Ergebnis, dass der Sphinx, so wie er ursprünglich in den Fels gehauen wurde, tatsächlich einen riesigen Löwen darstellte.

bild3

(Oben: Der heutige Sphinx. Unten: Nach Richard Waters trug der Koloss ursprünglich einen Löwenkopf)

Auch Waters datierte die Entstehung des Objekts einige Jahrtausende vor die Zeit des pharaonischen Ägypten zurück. Die nachgeborenen Ägypter betätigten sich später vermutlich als seine Restaurateure, welche den halbverfallenen Gizeh-Komplex in neuem Glanz erstrahlen ließen und ihm gleichzeitig auftragsgemäß den Stempel ihres Herrn Chefren aufprägten. „Es waren diese späteren Pyramiden-Bauer – diese Meister der Steinbearbeitung – die den Kopf zu einer menschlichen Form nachbearbeiteten, wobei sie notwendigerweise seine Größe im Verhältnis zum Körper reduzieren mussten.“ [7]

Anfang der 90er Jahre begann John Anthony West, ein unabhängiger Ägyptologe, mit einer ganzen Serie von Expeditionen nach Gizeh. Bereits in seinem 1979 erschienenen Buch Serpent in the Sky war auch er davon ausgegangen, dass der Sphinx nicht, wie die gängige Lehrmeinung besagt, um etwa 2500 v. Chr. im Auftrag des Pharao Chefren erbaut wurde, sondern etwa 5000 Jahre früher von einer Vorgängerkultur der „klassischen“, pharaonischen Ägypter errichtet worden ist. [8]

Zwischen 1991 und 1993 führte West mit seinem Wissenschaftler-Team eingehende geologische und seismische Untersuchungen in der Umgebung des Sphinx durch. Chef-Geologe des Teams war übrigens Dr. Robert M. Schoch, Professor für Geologie an der Boston University, ein unabhängiger und Geist, der weder dem wissenschaftlichen Mainstream, noch alternativ-historischen Positionen kritiklos das Wort redet. Leitender Seismologe war Thomas Dobecki vom Houstoner Consulting-Unternehmen McBride-Ratclif & Associates. [9]

Die Ergebnisse, zu denen das Team um West gelangte, waren eindeutig. So zeigten etwa die geologischen Befunde erneut, dass die herrschende Lehrmeinung zum Alter des Sphinx unmöglich mit den vorliegenden Evidenzen in Einklang zu bringen ist. Die Erosionsmuster im unteren Teil des Sphinx stützen Schwaller de Lubicz´ These aus den 40er Jahren. Auch die seismischen Untersuchungen ergaben interessante Ergebnisse. So wiesen sie etwa auf „die Existenz von mehreren unerforschten Tunneln und Hohlräumen im Felsgestein unterhalb des Sphinx, darunter eine große rechteckige Kammer in einer Tiefe von etwa 25 Fuß unter den Vorderpfoten des Monuments“ hin. [10]

bild4

(Die schweren Erosions-Schäden an den Flanken des Sphinx lassen sich nur dadurch erklären, dass das Bauwerk einer langen Periode schwerster Regenfälle ausgesetzt war)

Dass die etablierte Ägyptenforschung diese neuerliche ‚Kröte‘ nicht so ohne weiteres schlucken würde, war sicherlich abzusehen. Die Heftigkeit, mit der das Ägyptologen-Establishment diesmal zurückschlug, mag jedoch zumindest diejenigen erstaunen, die sich noch nicht näher mit der Wissenschafts-Geschichte des 20 Jahrhunderts befasst haben: John Anthony West und seine Mitarbeiter wurden 1993 im wahrsten Sinn des Wortes gewaltsam von der archäologischen Stätte vertrieben. Drahtzieher und Exekutor dieser Aktion in Personalunion war Dr. Zahi Hawass, damals als ‚Chief Inspector of Antiquities‘ der ägyptischen Regierung für die Pyramiden und den Sphinx zuständig.

Für Hawass stellten Wests Ergebnisse offenbar eine Art persönliche Beleidigung dar: unterstellten sie doch, jemand anders als seine ‚glorreichen‘ Vorfahren könnte, lange bevor das pharaonische Ägypten entstand, Bauwerke wie den Sphinx oder die Große Pyramide errichtet haben. Womöglich Bewohner von Atlantis?

Eine ebenso nahe liegende wie unerwünschte Schlussfolgerung – die prompt auch noch zum Gegenstand einer vielbeachteten Fernsehsendung der NBC wurde, in der man ausführlich über die Arbeit von Wests Team berichtete. Darin wurde u.a. die Überlegung geäußert, bei der Kammer unter den Tatzen des Sphinx könne es sich möglicherweise die spekulative ‚Kammer der Aufzeichnungen‘ von Atlantis handeln.

Solche Vermutungen waren für Herrn Dr. Hawass „amerikanische Halluzinationen“ und er erklärte: „Es gibt keine wissenschaftliche Basis für irgendetwas Derartiges. Wir haben ältere Monumente in der selben Gegend. Sie wurden definitiv nicht von Menschen aus Atlantis gebaut. Das ist Nonsens und wir werden nicht zulassen, dass unsere Monumente zu persönlicher Bereicherung ausgeschlachtet werden. Der Sphinx ist die Seele Ägyptens.“ [11] Mehr zu den Gründen für Wests ebenso plötzlichen wie rüden `Rauswurf (oder vielmehr zu den Gründen, die der PR-erfahrene und mediengewandte Dr. Hawass bekannt zu machen wünschte) war dann auch in der ägyptischen Presse zu lesen.

vild5

(Für den ‚Ägyptologie-Papst‘ Dr. Zahi Hawass sind atlantologische Überlegungen zum Ursprung des Sphinx „amerikanische Halluzinationen“)

In einem Artikel, der sich mit dem NBC-Film über den Alternativ-Historiker und Atlantologen beschäftigte, wurde Dr. Hawass z.B. folgendermaßen zitiert: „Ich habe herausgefunden, dass zur Ausführung ihrer Arbeit Endoskope im Körper des Sphinx installiert wurden, und dass alle Phasen der Arbeit in einer propagandistischen, statt einer wissenschaftlichen Weise gefilmt wurden. [12] Ich habe daher die Tätigkeit dieser unwissenschaftlichen Mission unterbunden und verfasste einen Bericht, welcher der ständigen Kommission präsentiert wurde, die eine weitere Arbeit der Mission ablehnte.“ [13]

Das Thema ‚Feldforschung am Großen Sphinx‘ war für John West damit erledigt. Auch ein Eingabe, die er 1995 gemeinsam mit Professor Robert Schoch bei den ägyptischen Behörden einreichte, bewirkte nichts: Man ignorierte sie bei den zuständigen Stellen ganz einfach. [14]

Es mag zutiefst bedauerlich sein, dass der Große Sphinx von Gizeh seither – und vermutlich noch für geraume Zeit – für Primhistoriker und Atlantisforscher ‚off limits‘ ist (sofern sie sich nicht ‚einschleichen‘ können; vergl. dazu: Die Sprache der Steine von Robert Bauval); die Wahrheitsfindung konnte und kann dies allerdings, wie wir zeigen möchten, lediglich behindern, aber keineswegs aufhalten.

In der folgenden Sektion von Atlantisforschung.de präsentieren wir daher u.a. einige neuere Arbeiten von bekannten Autoren, wie Robert Bauval, Colin Wilson und Graham Hancock zum Ursprung des Sphinx. Ihre Forschungsergebnisse stützen massiv die Annahme, dass dieser Koloss tatsächlich ein ‚primhistorisches‘ Denkmal darstellt, das Zeugnis von einer frühen Menschheitskultur ablegt, die bereits lange vor dem Reich der Pharaonen existierte.

Gerade für die moderne Atlantisforschung hat die Klärung der Frage nach dem Alter des Sphinx eine enorme Bedeutung. Dies steht vor allem im Zusammenhang mit der zählebigen Streitfrage nach dem Alter der vermuteten Atlanter-Zivilisation und der Terminierung des historischen Zeitpunkts ihres Untergangs. Bekanntlich gab Platon – nach den Angaben der Neith-Priester in Saïs – an, die Naturkatastrophen, die ihn verursacht haben sollen, hätten sich ca. 9000 Jahre vor Solons Ägypten-Reise ereignet. Die Beweisführung eines entsprechenden Alters des Sphinx (auch die Pyramiden von Gizeh werden in diese Diskussion mit einbezogen) würde Platons Glaubwürdigkeit in diesem Punkt massiv unterstreichen.

Einen ganz wesentlichen Punkt, der in der Diskussion um den Sphinx – auch im atlantologischen Lager – bei all den Datierungs-Diskussionen meist zu kurz kommt, müssen wir abschließend wenigstens noch streifen: Es geht um die Frage nach der Identität und kulturellen Zuordnung seiner tatsächlichen Erbauer. Hier wird häufig – ebenso vorschnell wie bei der ‚Pharaonen-Baumeister‘-These – eine einzige mögliche Kandidatin ins Auge gefasst: Die legendäre Atlanter-Zivilisation.

Aus atlantologischer Sicht ist derzeit jedoch noch völlig unklar, ob der Sphinx – selbst bei dem hier vorausgesetzten Alter – tatsächlich ein dezidiert atlantidisches Relikt darstellt, oder ob er vielmehr als Produkt jener ostmediterranen Völker zu betrachten ist, gegen welche die alten Atlanter erfolglos zu Felde gezogen sein sollen, bevor sie einer gewaltigen Naturkatastrophe zum Opfer vielen (Versunkene Hochkulturen: Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Videos)). Megalithische Funde in Kleinasien lassen weitere Forschungen in dieser Richtung dringend notwendig erscheinen.

http://www.pravda-tv.com/2016/09/der-urspung-des-grossen-sphinx-und-die-atlantisforschung-video/

.

Gruß an die Wahrheiten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


titel

Metallteile an einem Stück Bootsholz, das man bei einer Ausgrabung in der Nähe der Großen Pyramide von Gizeh entdeckt hat, belegen erstmalig, dass die alten Ägypter bereits Metall für den Bau ihrer Boote verwendeten.

Noch nie zuvor haben wir die Verwendung von Metallen in Bootsgerüsten gesehen, wie wir sie in diesem Boot vorgefunden haben.“ Diese überraschende Nachricht verkündete Mohamed Mostafa Abdel-Megeed, offizieller Sprecher des ägyptischen Staatsministerium für Altertümer-Angelegenheiten und Experte für Bootsbau im alten Ägypten, vergangene Woche im Rahmen einer Pressekonferenz in Kairo.

Bisher ging man davon aus, dass die alten Ägypter ihre Boote lediglich aus heimischem Akazien- und Sykomorenholz als auch aus importierten Kiefern, Zypressen und Zedern bauten und das Tauwerk aus Palmfasern, Papyrus oder verschiedenen Grasfasern hergestellt wurde.

Doch Kreis- und U-förmige Metallhaken, die man an Cheops zweiter Sonnenbarke entdeckt hat, belegen, dass man auch schon bereits vor rund 4.500 Jahren vereinzelt Metallteile im Bootsbau nutzte.

Das Holzteil, an dem die Metallobjekte angebracht wurden, ist acht Meter lang, 40 Zentimeter breit und vier Zentimeter dick. Offensichtlich dienten die U-förmigen Metallhaken dazu, die Paddel zu platzieren und die Reibung von Holz an Holz zu vermeiden, vermutet der japanische Ägyptologe Sakuji Yoshimura.

Die Barke war im selben Jahr wie Cheops erste Sonnenbarke in der Nähe der Großen Pyramide begraben worden.  Sonnenbarken die in Gruben nahe den königlichen Grabstätten vergraben wurden, sind wahrscheinlich für den Trauerzug der Pharaonen verwendet worden, während andere wiederum für ihre Reisen in die jenseitige Welt bestimmt waren.

Bergung von Cheops‘ zweiter Sonnenbarke

Die Bergungsarbeiten dieser zweiten Sonnenbarke wurden im Dezember 2014 gestartet. An der Südseite der Pyramide befanden sich zwei große, vor 4.500 Jahren versiegelte, rechteckige Gruben, in denen zwei Sonnenbarken des Königs Cheops aufbewahrt wurden.

Eine ist 53 Meter lang, 7 Meter breit und 7 Meter tief, die andere ist mit 51,5 Metern Länge etwas kleiner. Die Sonnenbarken sollten dem Pharao nach seinem Tode zur Verfügung stehen, damit er seine Tag- und Nachtreise mit dem Sonnengott Ra antreten kann. Die eine hieß »Manedjet« und trug die Sonne am Tag, die andere hieß »Mesektet« und trug sie in der Nacht.

Eine der Barken hatte man in den 1950er-Jahren bereits ausgegraben und nach zehn Jahren mühevoller Arbeit rekonstruiert.

bild4

bild3

bild2

Die Fachleute hatten es nicht leicht, denn die Sonnenbarke wurde nicht in einem Stück begraben, sondern in insgesamt 13 Schichten mit vielen Einzelteilen. Insgesamt bargen die Archäologen 1.224 Teile aus Zedernholz, von denen die größten Teile 22 Meter und die kleinsten Stücke 10 Zentimeter betrugen.

Das Schiff hatte nach seiner Rekonstruktion eine Länge von 43,40 Meter, eine Breite von 5,66 Meter und einen Tiefgang von 1,5 Meter. Die Ägyptische Altertümerverwaltung beschloss damals, die zweite Grube nicht zu öffnen und die darin befindliche Barke erstmal drin zu lassen.

http://www.pravda-tv.com/2016/09/die-alten-aegypter-verwendeten-metall-zum-bootsbau/

.

Gruß an die Archäologen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Zbigniew Brzezinski, Berater von 5 US-Präsidenten, darunter Obama, wurde mit seinem Plan zur Einkesselung Russlands in der Hoffnung, dass dieses Land danach in seine vielen ethnischen Einzelstaaten zerfallen würde, USA’s Stratege. Die USA haben nun Russland eingekesselt und durch Sanktionen vom Westen isoliert.

Brzezinski kommt nun mit der 2. Phase der Strategie: “Auf eine Globale Umordnung zu”.

Wie ich es verstehe, ist der Plan, den radikalen Islam zu verwenden, um massives Chaos im Nahen Osten zu schaffen sowie China und Russland dort in eine Schlägerei, jeder gegen jeden, zu verwickeln sowie Islamisten in Russland und China zum Rebellieren anzustacheln (die gleiche fehlgeschlagene US-Taktik, die während der russischen Invasion in Afghanistan benutzt wurde), während die USA dabei sind, jedoch  meistens  den anderen die Schlägerei überlassen.
Die USA seien sich  mit China als dem Schwächsten der beiden gegen Russland zu verbünden – da die USA und Russland  dazu verdammt sind, ewige Feinde zu bleiben.

Brzezinski bringt 5 ”Wahrheiten” über die heutige Lage mit Anweisungen, wie die US sich denen gegenüber verhalten sollen.

Das Aber dabei ist, dass die Russen ihn schon durchschaut haben – und wahrscheinlich nicht mitmachen wollen, es sei denn, es dieses Mal den Amis gelingt, die russischen muslimischen Staaten zum Rebellieren zu bringen.

Brzezinskis Strategie ist sehr gefährlich und beinhaltet die Möglichkeit einer Konfrontation zwischen Russland und den USA.

*

brzezinskiBrzezinski, Berater von 5 US-Präsidenten, unter ihnen Obama, scheint seine Einzige Weltmacht Strategie, Russland zu zerstören, aufgegeben oder erreicht zu haben – die ungeändert unweigerlich zum 3. Weltkrieg  geführt hätte.

Jetzt startet er seinen Plan für das totale Chaos, um Russland im Nahen Osten zu zerstören. Aber selbst  Brzezinski räumt ein, dass Putin zu klug sei, um dieses Spiel mitzumachen – und deshalb müsse es warten, bis Putin weg ist. Vielleicht hat Brzezinski  Einfluss darauf, wann das sein wird?

Brzezinski hat seine Neue Strategie “Auf eine Globale Umordnung zu” veröffentlicht

US-declineZbigniew Brzezinski, The American Interest 17 April 2016Wie ihre Ära der globalen Dominanz endet, müssen die Vereinigten Staaten die Führung in der Neuausrichtung der globalen Macht-Architektur führen.

Fünf grundlegende Wahrheiten in Bezug auf die sich abzeichnende Neuverteilung der globalen politischen Macht und das gewaltsame politische Erwachen im Nahen Osten signalisieren das Kommen einer globalen Neuausrichtung.

1: Die erste dieser Wahrheiten ist, dass die Vereinigten Staaten immer noch die politisch, wirtschaftlich und militärisch stärkste Macht der Welt aber keine imperiale Macht mehr sind.

EU-Putin 2: Die zweite Wahrheit ist, dass Russland die letzte krampfhafte Phase seiner imperialen Abwicklung erlebt. Russland ist nicht fatal davon ausgeschlossen – wenn es klug agiert – irgendwann  ein führender europäischer Nationalstaat zu werden.
3: Die dritte Wahrheit ist, dass China stetig aufsteigt, wenn auch langsamer in der letzten Zeit, als Amerikas eventueller ebenbürtiger und wahrscheinlicher Rivale.
obama-merkel4: Die vierte Wahrheit ist, dass Europa nun nicht ist, und wirtschaftlich wahrscheinlich nie eine globale Macht wird. Aber es kann in der Führung in Bezug auf grenzüberschreitende Bedrohungen für das globale Wohlbefinden und sogar das Überleben der Menschheit eine konstruktive Rolle spielen.
5: Die fünfte Wahrheit ist das derzeitige heftige politische Erwachen unter nach-kolonialen Muslimen, teilweise eine verspätete Reaktion auf ihre gelegentlich brutale Unterdrückung vor allem durch die europäischen Mächte. Aber zur gleichen Zeit spalten die jüngsten aufquellenden  historischen Missstände  innerhalb des Islams.

Syria-2011US-Führung 2014 in Syrien. Libyen sah im Jahr 2011 ebenso aus,  der Irak auch im Jahr 2003 – und heute noch, dank US’ ISIS.
Ein Luftangriff  auf ein Krankenhaus hat soeben mindestens 11 Patienten und 3 Ärzte in Aleppo, Syrien, getötet

Zusammengefasst als einheitlichen Rahmen, sagen uns diese fünf Wahrheiten, dass die Vereinigten Staaten die Führung in der Neuausrichtung der globalen Machtarchitektur nehmen müssen, und zwar so, dass die Gewalt, die  innerhalb und gelegentlich über die muslimische Welt hinaus projiziert wird, ohne Zerstörung der globalen Ordnung unter Kontrolle gehalten bleiben kann.

Erstens kann Amerika nur wirksam  mit der aktuellen Nahost-Gewalt umgehen, wenn es eine Koalition schmiedet, die in unterschiedlichem Maße auch Russland und China umfasst. Damit eine solche Koalition Form nimmt, muss Russland zunächst von seinem Vertrauen auf die einseitige Anwendung von Gewalt gegen die eigenen Nachbarn entmutigt werden, und China sollte eines Besseren belehrt werden, als angesichts der steigenden regionalen Krise im Nahen Osten passiv und egoistisch zu sein, was  politisch und wirtschaftlich lohnend für seine Ambitionen in der globalen Arena wäre.

Zweitens wird Russland zum ersten Mal in seiner Geschichte ein wahrhafter  Nationalstaat. 
Russlands eigene Zukunft hängt von seiner Fähigkeit ab, ein großer und einflussreicher Nationalstaat zu werden, als Teil eines sich vereinigenden Europas.
Es nicht zu tun, könnte dramatisch negative Folgen für Russlands Fähigkeit haben, wachsendem territorialem und demographischem Druck aus China standzuhalten.

Drittens: Die beste politische Perspektive für China in naher Zukunft ist es, Amerikas Hauptpartner in der Eindämmung des globalen Chaos zu werden, das sich nach außen (einschließlich im Nordosten) aus dem Nahen Osten  ausbreitet. Wenn es nicht eingedämmt wird, wird es Russlands südliche und östliche Gebiete sowie die westlichen Teile von China anstecken.

Viertens wird keine erträgliche Stabilität  in den Nahen Osten zurückkehren, so lange lokale bewaffnete militärische Formationen berechnen können, dass sie gleichzeitig die Nutznießer einer territorialen Neuordnung sein können, während sie selektiv extreme Gewalt anstiften. Ihre Fähigkeit, in einer wilden Art und Weise zu wirken, kann nur durch immer wirksameren, aber auch selektiven, Druck von einer Basis US-russischer-chinesischer Zusammenarbeit  eingedämmt werden, was wiederum die Aussichten auf den verantwortungsvollen Einsatz von Gewalt durch etablierte Staaten der Region (nämlich Iran, die Türkei, Israel und Ägypten) steigert.

isis-ciaFünftens  sollte besonderes Augenmerk auf die erregten Massen der nicht-westlichen Welt neu fokussiert werden. Lange verdrängte politische Erinnerungen das plötzliche und sehr explosive Erwachen islamischer Extremisten im Nahen Osten, aber was heute im Nahen Osten geschieht,  kann bloss der Anfang eines größeren Phänomens sein, das aus Afrika, Asien und sogar von den vorkolonialen Völkern der westlichen Hemisphäre in den kommenden Jahren kommt.
Dann bringt Brzezinski unglaubliche Zahlen für westliche Massaker in der 3. Welt.

Ein umfassender US-Rückzug aus der muslimischen Welt, durch inländische Isolationisten begünstigt, könnte zu neuen Kriegen führen (zum Beispiel Israel gegen den Iran, Saudi-Arabien gegen den Iran, eine große ägyptische Intervention in Libyen) und würde eine noch tiefere Krise des Vertrauens  in Amerikas global stabilisierende Rolle erzeugen.

putin-ga-gaEine  konstruktive  US-Politik muss Ergebnisse suchen, die die schrittweise Erkenntnis in Russland (wahrscheinlich post-Putin) fördert, dass sein einziger Platz, als einflussreiche Weltmacht letztlich innerhalb Europas ist.

Chinas wachsende Rolle im Nahen Osten sollte die gegenseitigen amerikanischen und chinesischen Erkenntnisse widerspiegeln, dass eine wachsende US-China-Partnerschaft, um  die Nahost-Krise zu bewältigen, was  ein  historisch bedeutsamer Test ihrer Fähigkeit ist,  breitere globale Stabilität zu gestalten und zu steigern.

Die Alternative  einer konstruktiven Vision und vor allem der Suche nach einem einseitigen militärischen und ideologischen  auferlegten Ergebnis, kann nur längere und selbstzerstörerische Sinnlosigkeit zur Folge haben. Für Amerika könnte das dauerhaften Konflikt, Müdigkeit, und möglicherweise sogar einen demoralisierenden Rückzug in seinen  Isolationismus vor dem 20. Jahrhundert nach sich ziehen.

Für Russland, könnte es eine große Niederlage bedeuten, die die Wahrscheinlichkeit der Nachrangigkeit in irgendeiner Art unter chinesischer Vorherrschaft erhöhen könnte.
Für China, könnte es Krieg nicht nur mit den Vereinigten Staaten, sondern auch, vielleicht getrennt, mit entweder Japan oder Indien oder mit beiden, bedeuten.

Während kein Staat wahrscheinlich in naher Zukunft  Amerikas wirtschaftlicher und finanzieller Überlegenheit nahe kommt, könnten neue Waffensysteme plötzlich einige Länder mit den Mitteln ausstatten, in einem gemeinsamen ebenbürtigen Ringen mit den Vereinigten Staaten Selbstmord zu begehen – oder sie sogar besiegen.

OhneChina-US in spekulative Details zu gehen, würde der plötzliche Erwerb  der Fähigkeit gewisser Staaten, Amerika  militärisch weitgehend unterlegen zu machen, das Ende von Amerikas Rolle in der Welt bedeuten. Das Ergebnis wäre wahrscheinlich globales Chaos. Und darum geziemt es den Vereinigten Staaten, eine Politik zu gestalten, in dem zumindest eine der beiden potenziell bedrohlichen Staaten ein Partner in der Suche nach regionaler und  weiterer globaler Stabilität wird und dabei den am wenigsten vorhersagbaren, jedoch potentiell wahrscheinlichsten Rivalen, der übervorteilen könnte. Derzeit ist es eher Russland, das übervorteilen will, aber auf längere Sicht könnte es China sein.

Die Russen haben aber die Finte durchschaut.
Katehon (russische Denkfabrik) 21 Apr. 2016: Brzezinski bietet die folgende Strategie, wo der Nahe Osten eine wichtige Rolle spielt:
1. Chaos und Krieg in der Region zu entfachen, wobei er sich auf die Stärke des  “globalen demokratischen Erwachens” setzt.

2russia-china. Dem Terrorismus den Krieg zu erklären und die Last auf Russland und China verlagern, um sie in einen hoffnungslosen Konflikt in der Region zu ziehen.
3. Ihre militärische Präsenz unter dem Vorwand zu pflegen oder sogar erhöhen, die Stabilität im Nahen Osten zu erhalten.

Die wichtigsten Akteure in der Krise auf dem nahöstlichen Eurasien- Schachbrett: Russland, China, Iran, die Türkei, Israel, Ägypten, Europa und Saudi-Arabien – sind  zur Teilnahme daran eingeladen. Der Vorwand ist, dass sie daran interessiert seien, den Konflikt zu lösen, aber in Wirklichkeit wird es nur zu einem Interessenkonflikt führen und das Chaos steigern.

Die USA sind von der Konfliktregion durch den Atlantischen Ozean getrennt. Somit kann die US es sich leisten, sofort an zwei Tischen gleichzeitig zu spielen – Extremisten heimlich unterstützen, und den  Terrorismus gleichzeitig bekämpfen, Russland und China in den Konflikt hineinziehen und anschließend auch die islamische Welt schwächen.

russia-enemyAmerika hofft – wahrscheinlich post-Putin – die Bedrohung durch den Islamismus zu nutzen, um Russland in einem Amerika-zentrierten System zu engagieren.

Brzezinski  erklärt offen, dass diese pro-westliche Strategie auf dem russischen Nationalismus beruhe, oder auf Russlands Übergang von der byzantinischen expansionistischen Kaiser-Ideologie zum Konzept der russischen nationalen bürgerlichen europäischen Staaten als Teil der westlichen Welt.
Es ist bezeichnend, dass Brzezinski, in Übereinstimmung mit der klassischen geopolitischen Tradition Russland, nicht China, für den wichtigsten US-Feind hält.
Brzezinskis Analyse basiert auf einer Manipulation von Fakten und Lügen, entworfen, um die Ecken und Kanten seiner Vision zu verbergen.

Hier ist der Faktor, den Brzezinski & Co gegründet haben, um den Morast der Schlägerei  und Chaos zu verursachen, das er als eine Notwendigkeit sieht, um die US-Weltherrschaft zu retten und die Zerstörung Russlands in Kleinstaaten voranzutreiben. Dies ist ein Video, das von einer Kamera im Helm eines ISIS-Kriegers aufgenommen wurde, der im Kampf gegen Pergamesh im März starb.

Kommentar
Dies ist kompliziert und wahrscheinlich immer noch Teil der Strategie der Einzigen Weltmacht, Russland in Kleinstaaten aufzuteilen – jetzt zunächst ohne direkten US-russischen Konflikt.

Wie ich dies verstehe, ist der Plan, den radikalen Islam zu verwenden, um massives Chaos im Nahen Osten zu schaffen sowie China und Russland dort in eine Schlägerei, jeder gegen jeden, zu verwickeln – Islamisten in Russland und China zum Rebellieren anzustacheln (die gleiche fehlgeschlagene US-Taktik, die während der russischen Invasion in Afghanistan benutzt wurde), während die USA dabei sind, aber meistens  die anderen die Schlägerei überlassen
Die USA seien sich  mit China als dem Schwächsten der beiden gegen Russland zu verbünden – da die USA und Russland  dazu verdammt sind, ewige Feinde zu bleiben.

Aber Brzezinski ist auch Berater der International Crisis Group.
Wikispooks: Zu Beginn der ICG kam die Finanzierung in erster Linie vom Mitbegründer (Rothschild-Agent) George Soros. Die ICG hat einen Beirat, der Konzerne wie Chevron und Shell sowie ein Mitglied umfasst, der auf ihrer Website als “Anonym” (nicht mehr)  aufgeführt ist. Die Crisis Group wurde wegen der Bedienung der Interessen ihrer Konzerne und staatlichen Geldgeber kritisiert.
Die ICG hat Beziehungen zur  RAND Corporation der US-Regierung mittels Carl Bildts und zu Rockefellers / Brzezinskis Trilateraler Kommission mittels der dänischen Lykke Friis – beide im Beirat – sowie natürlich durch Brzezinski selbst.

Global Res. 27 Apr. 2016:  Indem Führer auf der ganzen Welt Nebeneinkünfte in Millionenhöhe  haben, hat die Rüstungsindustrie ein globales Geschäft hervorgebracht, das vom Krieg profitiert,  Korruption überall unterstützt, und für sein Überleben die Flammen von Bürgerkriegen und globalen Konflikten schüren muss.

Als Mitglied des African National Congress in Südafrika sah Feinstein aus erster Hand, wie die Korruption und Auszahlungen arbeiteten – sowie ihre düsteren Konsequenzen:
“Innerhalb von fünf Jahren nach der Einführung unserer Demokratie, entschied unser Land, $ 10 Mrd. für Waffen auszugeben, die wir nicht brauchen, die wir kaum benutzt haben, und der Hauptgrund dafür war, dass $ 300 Millionen an Bestechungsgeldern bezahlt wurden. Es hatte eine tiefe Wirkung auf Südafrikas Demokratie. Feinstein hat viel mehr Horrorgeschichten – die Schlimmsten beinhalten den ehemaligen US-Vizepräsidenten, Dick Cheney.

http://new.euro-med.dk/20160429-brzezinskis-neue-nwo-strategie-fur-us-chaos-um-des-chaoswillen-ii-nahost-der-weg-zur-zerstorung-russlands.php

.

Gruß an die, die das Chaos erkennen.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Lesbos2

Der Interfaith-Antichrist esucht muslimische Flüchtlinge auf Lesbos. Demonstration für freie Immigration. Nimmt 12 davon mit nach Rom

9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott; wer in der Lehre Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. (1. Johannes 2.23) 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. (2. Thessalonicher 3.6) 11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke. (2. Johannes Brief).

*

Papst Franziskus ist nach Lesbos gereist, um seine Solidarität mit den muslimischen (und einzelnen christlichen) Flüchtlingen   sowie für freie Masseneinwanderung nach Europa zu demonstrieren.

pope-welcomeDer Papst hat 12 FLÜCHTLINGE IN DEN VATIKAN nach Hause mitgenommen. Hoffentlich für ihn sind sie syrische Christen.

Wie ich immer https://derhonigmannsagt.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=88279&action=editwieder geschrieben habe,  ist der luziferische Jesuiten-Papst, Franziskus, der Führer der Kirche, die 1963 Satan als sein Oberhaupt inthronisierte sowie de facto das Oberhaupt der Eine-Welt-Religion qua seiner Führung der Interfaith Sekte (in erster Linie gegen das Osterevangelium gerichtet. Der Vatikan  verkündet : “Jesus, Sohn des Luzifers, von den Flammen der Hölle heraufgestiegen”).

Franziskus wurde de facto vom ehemaligen israelischen Präsidenten, Shimon Peres, der auch die Könige der Freimaurerei, die jüdische B’nai B’rith Loge, vertritt, als Führer der Eine- Welt-Religion und  hier ernannt. Hier ist mehr darauf, wie Satan die Kirchen übernahm.

FrancisI-coats-of-armsAls Jesuit ist Franziskus auch der Führer der jüdischen Eliteer hat einen heidnischen Wappen ohne ein einziges christliches Symbol – und er hat einen schrecklichen Eid geschworen, alle Ketzer auf grausamste Weise zu vernichten, wobei er selbst der Schlimmste von ihnen ist.
Wie ehemalige Muslime sagen: Allah ist der beste Betrüger – aber ich denke, Franziskus ist noch besser.

Art. 841 des Neuen katholischen Katechismus vom satanischen 2. Vatikan-Konzils 1962-65 macht Jesus überflüssig: Die Muslime, Christi ärgste Feinde zusammen mit den Pharisäern, seien unsere Brüder im Heil, begründet in Abrahams Segen (obwohl Gott Mohammeds Vorfahren, Ismael, diesen Segen verweigerte – 1. Buch Mose 17: 17- 21). Dies  ist nicht nur antichristlich – Es ist LUZIFERISCH,  besonders, da der Papst auch  die JUDEN OHNE JESUS für GEHEILT ERKLäRT!

Neuer Katholischer Katechismus, Art. 841: “Die Beziehungen der Kirche zu den Muslimen. „Die Heilsabsicht umfaßt aber auch die, welche den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Festhalten am Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einzigen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird” (LG 16)1″.

The Daily Mail 16 April 2016:  Der Besuch soll die Not der Flüchtlinge markieren, und den griechischen Menschen danken, die sie sie begrüßt haben, sowie eine vereinte christliche Antwort auf die humanitäre Krise zeigen.

LesbosDie Verschwörer gegen die  Christenheit zusammen mit dem griechischen Ministerpräsidenten, Tsipras, der bei der Beseitigung der muslimischen Flüchtlinge ein politisches Interesse hat.

Franziskus, der geistige Führer der orthodoxen Christen in der Welt und der orthodoxe Erzbischof von Athen werden am Samstag fast eine Stunde damit verbringen, rund 250 Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos zu begrüssen.
Sie werden Mittagessen mit acht von ihnen  einnehmen und ihre Geschichten von der Flucht vor Krieg, Konflikten und Armut sowie ihre Hoffnungen auf ein besseres Leben in Europa hören.
Und dann werden sie zusammen beten, einen Blumenkranz ins Meer zur Erinnerung an diejenigen, die es nicht geschafft haben, werfen.

Abgesehen vom politischen Charakter der Reise,  hat sie auch eine bedeutende religiöse Dimension. Franziskus wird seinen Besuch neben dem geistigen Führer der weltweit 300 Millionen orthodoxen Christen, dem Ökumenischen Patriarchen, Bartholomäus, und dem Oberhaupt der orthodoxen Kirche von Griechenland, Athens Erzbischof Ieronymos II, abstatten.

pope-francis+Cardinal-Philippines_The Guardian 16 Apr. 2016: Zu den Flüchtlingen sagte Franziskus: “Ich bin hier, um Ihnen zu sagen, Sie sind nicht allein … Das griechische Volk hat trotz ihrer eigenen Schwierigkeiten auf Ihre Bedürfnisse großzügig reagiert. Ja, so viel mehr muss noch getan werden,wollen wir aber Gott danken, dass er uns in unserer Not nie allein lässt.

Kommentar
Hier spricht das Oberhaupt der luziferischen NWO-Eine-Welt-Inter-Faith-Religion: Bemerken Sie die Phrase “…Gott danken, dass er uns  in unserer Not nie allein lässt.”
Der sohn-lose Allah ist der absolute Gegner der Vater Jesu Christi – und sie sind logisch zu einem Gott unvereinbar. 

Indem er zu Muslimen spricht, drückt der Papst hier seine und die NWO’s luziferische Ideologie aus, dass es nur einen Gott gebe (Luzifer) – und dass alle Religionen zu demselben imaginären Gott (Luzifer) führen. Das ist päpstlicher NWO- Interfaith-Satanismus.
Die NWO will alle inkludieren – Jesus nimmt nicht alle an. Diese Ansichten sind unvereinbar.

Dies lässt Jesus aus dem Spiel. Denn Jesus sagt: “Niemand kommt zum Vater/Gott ausser durch mich (Johannes 14: 6).

http://new.euro-med.dk/20160417-der-interfaith-antichrist-besucht-muslimische-fluchtlinge-auf-lesbos-demonstration-fur-freie-immigration-nimmt-12-davon-mit-nach-rom.php

.

Gruß  an die I terfaith-Antichris-Lügner

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


„So wurde zum Beispiel in der »Encyclopaedia Britannica« von 1929 der Zeitpunkt des Baues der Cheops-Pyramide mit 4800 v.Chr. angegeben. Zehn Jahre später wurden 1000 Jahre weggelassen und seither ist das Alter nochmals um mehr als 1000 Jahre heruntergesetzt worden auf 2850 oder 2600 v.Chr.“ http://www.progenesis.ch

„Nach Aussagen des griechischen Historikers Herodot wurde die Cheops-Pyramide innerhalb eines Zeitraumes von 20 Jahren gebaut.“ Helmar Neubacher – Vermächtnis des Herodot zum Bau der Cheops-Pyramide (S. 13)

„Die Pyramide befindet sich genau in der Mitte der Landmasse der Erde.“ http://www.europa.com

„Im Gegensatz zu anderen Bauten der alten Ägypter findet man keine einzige Inschrift, kein Relief, keine Wandmalerei…“ http://www.aegypten-fotos.de

„Unter denjenigen, die vorgeschlagen haben, dass die Große Pyramide (also die Cheops-Pyramide) mit einem „göttlichen Ziel“ zusammenhängen sind: Josephus, John Graves, Sir Isaac Newton, John Taylon…“ Noah W. Hutchings – The Great Pyramid: Prophecy in Stone

„Die Kinder Seths waren die Erfinder jener besonderen Art von Weisheit, die sich mit den Himmelskörper und ihrer Ordnung befasst haben. Und damit ihre Entdeckungen nicht verloren gingen…schufen sie zwei Pfeiler: Einen aus Ziegeln, den anderen aus Stein…damit, falls die Flut die Ziegelsteine zerstörte, der Steinpfeiler erhalten bliebe. Dieser nun besteht bis zum heutigen Tag im Land Seirad (Ägypten).“ Flavius Josephus – Antiquities of the Jews 1.2.3

„Um die sichtbaren Zerstörungen (der Bauwerke von Gizeh) nachvollziehbar erklären zu können, kann nur Wasser in einer gigantischen Größenordnung infrage kommen, ähnlich einem Super-Tsunami, eine…Superflut. Warum ignorieren die Ägyptologen die doch ganz offensichtlichen Wasserspuren? Haben sie vielleicht Angst davor, dass damit die ganze Geschichtsschreibung ins Wanken gerät?“ Gernot L. Geise – Superflut über Ägypten: Die Pyramiden standen unter Wasser! (S.28, 252)

Hiob 38: 31-33 „Knüpfst du die Bande des Siebengestirns (also der Plejaden), oder kannst du die Fesseln des Orion lösen? Kannst du die Sterne des Tierkreises herausführen zu ihrer Zeit…? Kennst du die Gesetze des Himmels, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?“

Henoch 93: 3, 4, 103: 2 „Von meinem himmlischen Gesicht und von der Stimme der heiligen Engel habe ich Kenntnis erlangt, und von dem Getröpfel des Himmels habe ich Einsicht empfangen. Und es fing also Henoch an zu berichten aus Büchern…Ich kenne das Geheimnis und habe es auf den himmlischen Tafeln gelesen und habe das Buch der Heiligen gesehen…“

„Nach der Flut, als Nimrod über den Libanon regierte, sandte er Riesen, um die Festung von Baalbek wiederaufzubauen, welches zu Ehren des Baal so genannt wurde, dem Gott der Moabiter und Anbeter der Sonne.“ Michael Alouf – History of Baalbek (S.41)

„Die Augen jener Spezies ausgestorbener Riesen, deren Knochen die Mounds Amerikas füllen, haben auf Niagara geschaut, so wie es die unseren heute tun.“ Roy P. Basler – The Collected Works of Abraham Lincoln, Vol. II (S. 10-11)

„Mitte des vorigen Jahrhunderts ermittelte…John Taylor, die Pyramiden seien von einer nichtägyptischen Rasse unter direkter Anleitung Gottes geschaffen worden.“ http://www.focus.de (14.02.2000)

„Die Pyramide war einst mit exakt 144000 glatten Steinen bedeckt.“ http://www.echo-upb.de

Hiob 37: 5, Psalm 19: 2 „Gott donnert mit seiner Stimme wunderbar; er tut große Dinge, die wir nicht verstehen. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.“

Die Wahrheit kommt ans Tageslicht

.
Gruß an die Historiker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


„So wurde zum Beispiel in der »Encyclopaedia Britannica« von 1929 der Zeitpunkt des Baues der Cheops-Pyramide mit 4800 v.Chr. angegeben. Zehn Jahre später wurden 1000 Jahre weggelassen und seither ist das Alter nochmals um mehr als 1000 Jahre heruntergesetzt worden auf 2850 oder 2600 v.Chr.“ http://www.progenesis.ch

„Nach Aussagen des griechischen Historikers Herodot wurde die Cheops-Pyramide innerhalb eines Zeitraumes von 20 Jahren gebaut.“ Helmar Neubacher – Vermächtnis des Herodot zum Bau der Cheops-Pyramide (S. 13)

„Die Pyramide befindet sich genau in der Mitte der Landmasse der Erde.“ http://www.europa.com

„Im Gegensatz zu anderen Bauten der alten Ägypter findet man keine einzige Inschrift, kein Relief, keine Wandmalerei…“ http://www.aegypten-fotos.de

„Unter denjenigen, die vorgeschlagen haben, dass die Große Pyramide (also die Cheops-Pyramide) mit einem „göttlichen Ziel“ zusammenhängen sind: Josephus, John Graves, Sir Isaac Newton, John Taylon…“ Noah W. Hutchings – The Great Pyramid: Prophecy in Stone

„Die Kinder Seths waren die Erfinder jener besonderen Art von Weisheit, die sich mit den Himmelskörper und ihrer Ordnung befasst haben. Und damit ihre Entdeckungen nicht verloren gingen…schufen sie zwei Pfeiler: Einen aus Ziegeln, den anderen aus Stein…damit, falls die Flut die Ziegelsteine zerstörte, der Steinpfeiler erhalten bliebe. Dieser nun besteht bis zum heutigen Tag im Land Seirad (Ägypten).“ Flavius Josephus – Antiquities of the Jews 1.2.3

„Um die sichtbaren Zerstörungen (der Bauwerke von Gizeh) nachvollziehbar erklären zu können, kann nur Wasser in einer gigantischen Größenordnung infrage kommen, ähnlich einem Super-Tsunami, eine…Superflut. Warum ignorieren die Ägyptologen die doch ganz offensichtlichen Wasserspuren? Haben sie vielleicht Angst davor, dass damit die ganze Geschichtsschreibung ins Wanken gerät?“ Gernot L. Geise – Superflut über Ägypten: Die Pyramiden standen unter Wasser! (S.28, 252)

Hiob 38: 31-33 „Knüpfst du die Bande des Siebengestirns (also der Plejaden), oder kannst du die Fesseln des Orion lösen? Kannst du die Sterne des Tierkreises herausführen zu ihrer Zeit…? Kennst du die Gesetze des Himmels, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?“

Henoch 93: 3, 4, 103: 2 „Von meinem himmlischen Gesicht und von der Stimme der heiligen Engel habe ich Kenntnis erlangt, und von dem Getröpfel des Himmels habe ich Einsicht empfangen. Und es fing also Henoch an zu berichten aus Büchern…Ich kenne das Geheimnis und habe es auf den himmlischen Tafeln gelesen und habe das Buch der Heiligen gesehen…“

„Nach der Flut, als Nimrod über den Libanon regierte, sandte er Riesen, um die Festung von Baalbek wiederaufzubauen, welches zu Ehren des Baal so genannt wurde, dem Gott der Moabiter und Anbeter der Sonne.“ Michael Alouf – History of Baalbek (S.41)

„Die Augen jener Spezies ausgestorbener Riesen, deren Knochen die Mounds Amerikas füllen, haben auf Niagara geschaut, so wie es die unseren heute tun.“ Roy P. Basler – The Collected Works of Abraham Lincoln, Vol. II (S. 10-11)

„Mitte des vorigen Jahrhunderts ermittelte…John Taylor, die Pyramiden seien von einer nichtägyptischen Rasse unter direkter Anleitung Gottes geschaffen worden.“ http://www.focus.de (14.02.2000)

„Die Pyramide war einst mit exakt 144000 glatten Steinen bedeckt.“ http://www.echo-upb.de

Hiob 37: 5, Psalm 19: 2 „Gott donnert mit seiner Stimme wunderbar; er tut große Dinge, die wir nicht verstehen. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.“

Die Wahrheit kommt ans Tageslicht

*****McM*****

.
….danke an Renate P.
.
Gruß an die Historie
Der Honigmann
.

Read Full Post »


.
….danke an Conny.
.
Gruß an die Entdecker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


image

In Oslo patroullieren jetzt die „Soldaten Allahs“ auf den Strassen.

Norwegen hat wie Schweden bereits den Kampf der Kulturen verloren und beiden Ländern droht wegen der Flut von muslimischen Migranten der totale Untergang. In Oslo patroullieren jetzt sogar schon die „Soldaten Allahs“ auf den Strassen.

Die Muslime in Oslo haben entschieden eine Gruppe aufzubauen, die auf den Strassen patrouilliert und den Norwegern sagt, wie sie sich zu verhalten haben. Die Gruppe will das Böse verhindern und das Gute fördern, so eine Quelle innerhalb der islamistischen Bewegung.

Die Gruppe nennt sich offiziell „Jundullaah“, übersetzt heisst das „Soldaten Allahs“ oder auf Norwegisch als „Allahs Soldater“. Sogar eine eigene Uniform haben sie schon: ein schwarzer Hoodie auf der die schwarze Flagge der Terrorgruppe ISIS abgebildet ist.

Die Bildung der Gruppe, die ganz offenbar eine grosse Sympathie für die Terrorbewegung ISIS hat, erfolgte, nachdem Norweger zu ihrem Schutz zuvor eine Gruppe gebildet hatten, die auf den Strassen Oslos patroulliert. Sie nennen sich “Soldaten Odins“. Die Bildung dieser Gruppe erfolgte nach der „Schande von Köln“, als muslimische Migranten deutsche Frauen brutal überfielen, vergewaltigten und sexuell missbrauchten.

Hadia Tajik, eine norwegische Journalistin und Juristin sowie eine Politikerin der sozialdemokratischen „Arbeiderpartiestel“l, hat die selbst erklärten „Patrouillen“ scharf verurteilt. „Ich gehe davon aus, dass die Polizei die einzigen sind, die die Autorität haben die Strassen zu patrouillieren“, sagte sie. Hadia Tajik vermutet, dass es nicht lange dauern wird, bis beide Gruppen aufeinander prallen.

Das ist die neue Normalität in Europa. Politiker haben Millionen Menschen nach Europa geschleust, die nicht assimiliert werden können, und sowohl die einheimische Bevölkerung und die Migranten fühlen sich voneinander bedroht. Es ist Tatsache, dass die Regierungen Europas darin versagt, haben Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten und sie haben kein Rezept gegen die kommende Katastrophe. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die einheimischen Bevölkerungen und die Horden von muslimischen Antisemiten und Rassisten miteinander kollidieren und eine Welle von politisch gewollter Gewalt unser tägliches Leben beherrschen wird.

Foto: John Meijer (@Meijer_John)/Twitter

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/26266-Norwegen-Moslems-kontrollieren-Oslos-Strassen.html

.

Gruß an die „Aufräumer“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mancher fragt sich, wie die Versorgung der Migranten mit Bargeld funktioniert. Kann es sein, dass es Migranten wagen, mit Tausenden Euro oder Dollar Bargeld in der Tasche eine derart gefährliche Wanderschaft anzutreten? Eine Information aus Bulgarien bringt Interessantes zutage. Das US-Institut für Bargeldtransfer Western Union ist maßgeblich beteiligt und verdient viel Geld daran – und das nicht erst seit gestern, sondern schon seit vielen Monaten. Bereits im Juni 2015 hatte Western Union eine Vielzahl an Auszahlungsstellen an der türkisch-bulgarischen Grenze eingerichtet.

Eine bulgarische Freundin war Anfang Juni 2015 zu Besuch in ihrer Heimatgemeinde an der türkisch-bulgarischen Grenze, also zu einer Zeit, als angeblich noch nicht absehbar war, welches Ausmaß die Migrantenströme annehmen würden. Sie berichtete, dass sie ihre Heimat nicht wiedererkennen konnte. In der ganzen Gegend hatten sich die Einheimischen auf Schleuserdienste eingerichtet und verdienten damit viel Geld. Am auffälligsten aber war für sie, dass Western Union eine große Anzahl an Bargeldauszahlungsstellen in Grenznähe eingerichtet hatte. Wie funktioniert das System der Western Union?

Lukratives Geschäft mit Bargeld-Transfer

Will man einer beliebigen Person weltweit Bargeld zukommen lassen, kann man – wiederum weltweit – einfach Bargeld bei Western Union einzahlen. Man erhält dafür einen Code, der zum Beispiel per SMS an den Empfänger gegeben wird. Der kann nun sofort an jeder beliebigen Auszahlungsstelle der Western Union mit diesem Code das Bargeld in Empfang nehmen. Western Union verlangt für diesen Service eine erhebliche Gebühr – mehr als fünf Prozent der transferierten Summe. Ein einträgliches Geschäft, zumal der Bargeld-Transferservice nicht einmal Kreditrisiko zu tragen hat. Western Union unterhält weltweit Filialen, allerdings kaum in ländlichen Regionen und nach Aussage meiner bulgarischen Freundin gab es bislang keine einzige an der bulgarisch-türkischen Grenze. Im Frühjahr dieses Jahres sind sie dort wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Warum ist diese Information so brisant? Banken eröffnen keine noch so kleine Filiale, wenn sie nicht sicher sein können, damit auch Geld zu verdienen. Western Union, das US-Unternehmen, muss folglich bereits im Frühjahr 2015 Informationen gehabt haben, dass hier ein großes Geschäft auf sie zurollen wird. Informationen, die unserer Regierung angeblich nicht zugänglich waren. Wir haben folglich einen Sekundärbeweis, dass in Kreisen der US-Finanz mit einem Anschwellen der Migration Richtung Zentraleuropa gerechnet wurde. Die Frage ist jetzt, woher sie das wussten.

Frühzeitiger Zugang zu gesicherten Informationen

Bereits im Frühjahr 2015 sind die Mittel der UN für die Flüchtlingslager um Syrien drastisch gekürzt worden. Wir wissen, dass die UN von Washington dominiert wird und Washington wiederum von der Hochfinanz. Ist es angesichts der vorausschauenden Etablierung der Western-Union-Filialen entlang der Routen nach Zentraleuropa zulässig, von einer geplanten Aktion seitens amerikanischer Institutionen auszugehen? Wer die Medien beherrscht, kann Geschichte leicht fälschen – schon in der Gegenwart. Betrachtet man jedoch die Wirtschaftshistorie, kommt man der Wahrheit in aller Regel sehr viel näher. Das zeigt sich unter anderem auch, wenn danach geforscht wird, wer den Ersten Weltkrieg unbedingt brauchte. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet, steht zweifelsfrei fest, dass es nur das British Empire gewesen sein kann. Wer also hat dieses Mal den Massenansturm auf Europa ausgelöst?

Ein weiterer höchst interessanter Aspekt, den es zu beachten gilt, ist die Anonymität des Bargeldtransfers durch Western Union. Niemand, außer Western Union selbst, kann nachvollziehen, wer das Geld zur Verfügung gestellt hat, das dann mit dem Code zur Auszahlung kommt. Die Frage ist unbeantwortet, wie so viele Migranten über so viel Geld verfügen, dass sie sich teure Taxifahrten und Schleuserdienste leisten können. Es fällt mir schwer zu glauben, dass Menschen in Flüchtlingslagern mühelos Tausende von Euro oder Dollar aus der Tasche ziehen können, um die horrenden Forderungen der Schleuser zu bedienen. Schließlich reden wir hier über Summen, die 5.000,- Euro/Person mühelos übersteigen können. Wer zahlt also das Geld ein, das dann entlang der Migrationsströme von Western Union ausgereicht wird? Ob Western Union auch in den Flüchtlingslagern im Libanon oder der Türkei Filialen unterhält, entzieht sich meiner Kenntnis.

Es gibt so viele offene Fragen zu den Umständen, die die Migration nach Zentraleuropa begleiten und die Information über die Aktivitäten der Western Union entlang der Flüchtlingsrouten ist eine weitere Kuriosität, die mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet. Fest steht, dass Western Union frühzeitig Kenntnis davon hatte, dass ihre Dienste an Orten gebraucht werden, um die sie üblicherweise einen großen Bogen machen. Fest dürfte auch stehen, dass das US-Unternehmen Western Union nur über die zugehörigen Informationen verfügen konnte, wenn sie Zugang zu denjenigen hatten, die Auslöser der Migrationsströme sind. Ohne dieses sichere Wissen um ein lukratives Geschäft hätten sie wohl kaum vorausschauend und rechtzeitig ihre Filialen an der türkisch-bulgarischen Grenze eingerichtet.

 http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/

Danke an Christiane

Gruß an die Hinterfragenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/11/08/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/

….bekannt ist auch, daß die Flüchtlinge ca. 1,2 Mrd. $$ in ihre jeweilige Heimat geschickt haben !

Gruß an die Informanten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Film-Katalog

.

Gruß an die Historie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wir, das Saker DE Team und zweifellos die allermeisten der Teilnehmer hier drücken unser Mitgefühl und Beileid für Russland aus, das den Tod von über 200 Menschen bei einem Flugzeug Unglück zu beklagen hat.

Mögen diese Menschen in Frieden ruhen und möge das Andenken an sie nicht durch politisch motivierte hässliche Manöver des westens u.a. bei der Untersuchung des Unglücks eingetrübt werden.

Trauer um russische Opfer

(Abstand absichtlich eingefügt)
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Den Anlass für solch unschöne Vermutungen liefern diverse Versuche, eu-ropäischer Behörden, darunter auch deutsche, sich in die Untersuchungen zu drängen; die dabei erkennbare Unverschämtheit, so zu tun, als ob Russland rückständig wäre und die nötigen Untersuchungen nicht selbst durchführen könnte, ist so unglaublich und dreist wie sie arrogant ist.

In der Tat ist, während ich diese Zeilen schreibe, bereits die dritte Maschine mit russischen Fachleuten unterwegs nach Ägypten und der russische Präsident, Gott sei mit ihm und allen Russen, hat unverzüglich das einzig Maßgebliche und Richtige getan: Er hat Untersuchungen sowie Beistand für die Angehörigen in die Wege geleitet.

Zur Erinnerung: In ähnlichen Situationen haben eu-ropäische Regierungen zuerst mal politische Spielchen gespielt, die medien angefüttert, wild über vermutliche Schuldige (oder Sündenböcke) spekuliert und den Angehörigen, deutlich ausgedrückt, ins Gesicht gespuckt und sie ansonsten missbraucht, um sich selbst betrügerisch als “menschlich” darzustellen.

Dass sogar Holland, das Russland ja nun wirklich in jeder erdenklichen Weise belästigt und maltraitiert und sich u.a. damit beschäftigt, Russland einen Massenmord im Zusammenhang mit MH017 unterzuschieben, dass also justamente dieses Land, das abseits von Gehässigkeit und Unterstützung von Massenmördern kaum irgend nennenswert ist, sich nun erdreistet, auch an den Ermittlungen mitwirken zu wollen, ist schier unglaublich.

Ich sage es offen und deutlich: Wenn Holland da mitmischt, dann ist das eine posthume Besudelung der russischen Opfer.

http://vineyardsaker.de/russland/beileid-fuer-die-russischen-opfer-des-vermutlichen-absturzes/

Read Full Post »


Eine Resozialisierungsoption der besonderen Art soll geleakten internen Memos zufolge kürzlich Saudi Arabien in seinen Strafvollzug eingeführt haben. Dies berichtet der „Businessinsider“ unter Berufung auf die Assyrian International News Agency (AINA). In der Golfmonarchie, in der in diesem Jahr bereits eine dreistellige Anzahl an Menschen hingerichtet worden ist, sollen 1.200 in den Todestrakten des Landes einsitzende Schwerkriminelle die Chance einer „Frontbewährung“ erhalten haben. Ihre Familien und Angehörigen sollen eine monatliche Rente erhalten. Die einzige Bedingung: Die durch diese Amnestie begünstigten müssen sich verpflichten, nach Syrien zu gehen, um dort gegen die Regierung des Präsidenten Bashar al-Assad zu kämpfen.

Saudi Arabien und Katar verstärken ihr Engagement zu Gunsten syrischer Rebellen

Quelle: FSA

In den Genuss der Regelung sollen Insassen aus dem Jemen, aus Palästina, aus Saudi Arabien, dem Sudan, Syrien, Jordanien, Somalia, Afghanistan, Ägypten, Pakistan, Irak und Kuwait gekommen sein.

Die Russische Föderation soll AINA zufolge gegen diesen Schritt protestiert haben. Moskau pflegt mit der syrischen Regierung enge politische, wirtschaftliche und militärische Kontakte und hat auf UNO-Ebene alle Vorstöße der USA blockiert, die auf eine Entmachtung Assads ausgerichtet gewesen waren. Seit einigen Wochen fliegt Russlands Luftwaffe auf Ersuchen der syrischen Regierung Einsätze gegen extremistische Rebellen, wobei man betont, nicht die Person des Präsidenten, sondern die Souveränität der syrischen Nation zu verteidigen.

Mehr lesen: Bis zu 30 Kampfflugzeuge und Drohnen verschiedenster Länder ständig im Luftraum von Syrien unterwegs – Doch nur Russland koordiniert mit Damaskus

Saudi Arabien hat bereits mehrfach militärische und paramilitärische Operationen extremistischer Rebellen unterstützt, unter anderem in Afghanistan oder Syrien. Dabei hatte man auch keine Berührungsängste gegenüber extremistischen und dschihadistischen Elementen gezeigt.

Katar soll „Al Araby“ zufolge wiederum ein militärisches Engagement nicht ausgeschlossen haben. Das Golfemirat habe, erklärte Außenminister Khalid bin Mohamed al-Attiyah gegenüber CNN, keine geopolitischen Interessen und keine Agenda in Syrien. Man habe sich, so der Minister, vonseiten Katars stets um eine friedliche Lösung in Syrien bemüht. „Als wir aber das Blutvergießen gesehen hatten, mussten wir uns auf die Seite des syrischen Volkes stellen“, so der Minister.

Man wolle seine Unterstützung der so genannten „moderaten Opposition“ aufrechterhalten und verstärken. Insbesondere die salafistische Gruppe Ahrar al-Sham genieße dabei das Vertrauen Dohas. „Sie sind keine Verbündeten von Al-Qaida“, behauptet Attiyah. Man behalte sich jedoch auch vor, bei Bedarf selbst direkt in den Konflikt einzugreifen.

„Wir werden keine Mühe scheuen, um das syrische Volk und Syrien vor einer Teilung zu bewahren, gemeinsam mit unseren saudischen und türkischen Brüdern, was immer es auch sein mag“, erklärte der Minister. „Wenn militärische Intervention das syrische Volk von der Brutalität des syrischen Regimes schützen kann, werden wir das natürlich ins Auge fassen.“

Mehr lesen: IS in Syrien: Fahnenflucht und Rekrutierung von Kindersoldaten

Der katarische Außenminister kritisierte die so genannte 4+1-Allianz aus der syrischen Regierung und den Einheiten der Russischen Föderation, des Iran, des Irak und der Hisbollah, die derzeit gegen Rebellen vorgeht. „Wir haben zwei Optionen in der Region: Konflikt, den wir stets zu vermeiden trachten, und ernsthaften Dialog, um die Probleme in der Region zu lösen“, erklärte Attiyah und rief zu Letzterem auf.

Unterdessen sollen auf der „Huffington Post“ veröffentlichten Berichten zufolge die syrischen Regierungstruppen nicht immer in der Lage sein, die Luftunterstützung durch die Russische Föderation zu ihren Gunsten zu nutzen. So soll eine regionale regierungsnahe Quelle über den Verlust von 24 Panzern und 250 Soldaten beim Versuch geklagt haben, auf Hama vorzurücken. Es falle den Regierungstruppen schwer, angesichts der Ausstattung der FSA-Rebellen mit US-amerikanischen Panzerabwehrraketen des Typs BGM-71 TOW entscheidende Geländegewinne zu erzielen.

http://www.rtdeutsch.com/34968/headline/leak-saudi-arabien-laesst-1-200-schwerkriminelle-zum-kampfeinsatz-gegen-assad-in-syrien-frei/

.

Gruß an die Russische Föderation

Read Full Post »


image Foto Google Maps

Satellitenbilder haben den geheimen Ausbau einer VS-Militärbasis in Afrika offenbart. Von hier aus töten Drohnen Afrikaner.

Satellitenbilder die der Online-Mapping-Service Google Earth zur Verfügung stellt, zeigen den Flugplatz von Chabelley in Dschibuti. Dort haben die Amerikaner ihre militärische High-Tech Ausrüstung eingeschaltet, berichtete  „The Intercept“ am Donnerstag.

Der Flughafen, etwa 9,5 km südwestlich von Dschibuti-Stadt, der Hauptstadt des Landes, hat eine isolierte Landebahn. Noch vor einigen Jahren zeigten Satellitenbilder den Flughafen als einen Streifen aus Asphalt, mitten in einer riesigen Wüste. Heute jedoch zeigen die Fotos eine Ansammlung von Clamshell-Hangars, Satellitenschüsseln und unbemannte Flugzeuge, die dort von den VSA als Teil ihres geheimen Expansionsplans eingesetzt werden. Unterlagen des Pentagons zeigen, dass amerikanische Militärs und das VS-Repräsentantenhaus die Nutzung mit 7,6 Mio. $ finanziert haben, um von dort aus die Mordaufträge des amerikanischen Präsidenten Obama auszuführen.

ddr9723097209.jpg

Politiker Wunschtraum

Der Flugplatz in Chabelley ermöglicht es mit VS-Drohnen den Jemen, den Südwesten Saudi-Arabiens, einen grossen Teil von Somalia, Teile von Äthiopien und das südliche Ägypten abzudecken, laut Tim Brown, von GlobalSecurity.org, Experte für die Analyse von Satellitenbildern.

„Diese Basis ist jetzt sehr wichtig, denn es ist ein wichtiger Knotenpunkt für die meisten Drohnen-Operationen in Nordwestafrika“, so Brown.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/24959-Afrika-Geheime–Drohnen-Basis-Afrika-entdeckt.html

.

Gruß an die Wünschträume

Der Honigmann

.

Read Full Post »


fulfordAuch wenn das große Liebesfest des Vatikan und der Rothschilds weiter geht bis zum Ende der Woche, ist es bereits klar, dass sich die Hoffnungen auf massive Veränderungen, wie wir diesen Planeten weiter behandeln, nicht realisiert haben. Wir sahen stattdessen Theatralik, Wiedereröffnung von alten Wunden und vage Versprechungen, gute Dinge bis 2030 zu tun.

Die größte Beleidigung der Menschen des Planeten war das Versprechen vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping, ein Jahr lang $1 Milliarde zu spenden, um Armut zu bekämpfen. Auf globaler Ebene ist das Hühnerfutter und entspricht in etwa 0,0003 Cent pro Tag für die ärmsten Menschen in der Welt.

Es gab eine Ankündigung einer Vereinbarung von vielen Ländern, unter ihnen China, die Vereinigten Staaten und Russland, gegen die „globale Erwärmung“ zu handeln. Dies stellt klar, dass die Doktrin der „globalen Erwärmung“ durch die Rothschilds am aufsteigen ist und der ewige „Krieg gegen den Terror“ der „Bush/Netanyahu/Neocon-Fraktion“ den Machtkampf der Kabale verliert.

Ein weiteres Zeichen, dass die Bush/Neeocon/Netanyahu Zionazi Fraktion verliert, war die Tatsache, dass solche Verbündeten von Bush/Netanyahu wie John Boehner und „ISIS Zar“ General John Allen gezwungen wurden, in der vergangenen Woche zurückzutreten. Boehner wurde von Papst Franziskus aufgerufen, zurückzutreten, weil er Netanyahu unterstützt hat, im März vor dem Kongress zu sprechen, heißt es von CIA-Quellen. General Allen wurde gezwungen, zurückzutreten, weil er den „Geheimdienst abgekocht“ hatte, „Sabotage“ begangen hatte und ISIS aus der Luft versorgt hatte, heißt es von Pentagon-Quellen.

Die White Dragon-Fraktion unterstützt die Entfernung dieser Individuen, glaubt aber, dass der militär-industrielle Komplex viel größere, kühnere Schritte im Namen der Menschen auf diesem Planeten unternehmen muss. Marine General Joseph Dunford wurde letzte Woche als hoher Militärboss eingeschworen und wird voraussichtlich der WDS einen großen Schub verleihen in ihren Bemühungen, die Kontrolle über das Finanzsystem der Inzucht-Familien zu entreißen, für die Zukunft der Welt und damit für die Menschen.

Wenn die neue Führung im Pentagon gegen die Kriminellen in der FED handelt, können sie $300.000 an gestohlenen Geldern für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in den USA zurückgeben und haben dann auch noch reichlich genug für die restliche Welt. Die WDS wird glücklich sein, genau zu erklären, wie das geschehen kann.

Aber vorerst gibt es im Nahen Osten die sichtbarsten und dramatischten Veränderungen durch die Befreiung Israels von der zionazi-faschistischen Kontrolle.

Letzte Woche begab sich der Kriegsverbrecher und israelische Führer Benjamin Netanyahu mit einer Delegation von Generälen nach Russland, um um Schutz und Zusicherungen nachzusuchen. Die Israelis wurden „behandelt wie Hunde, die sie sind“, heißt es von Pentagon-Quellen. Den Israelis wurde gesagt, dass ein Großteil der Öffentlichkeit in Israel von russischer Herkunft ist und dass für die israelischen Bürger keine Gefahr besteht bei dem Ereignis, die Zionazis zu stürzen. Allerdings, „als Putin Bibi (Netanyahu) erzählte, dass Syrien keine zweite Front aufmachen könne, meinte er, dass Russland, China, Iran und die Hisbollah es sehr wohl könnten,“ sagten Pentagon-Quellen, die diesem Treffen sehr nahe standen.

Es gibt vermehrt Anzeichen dafür, dass das Spiel für das nazionistische Alptraum-Regime in dem Land zu Ende geht. China ist sich nun zum Beispiel voll bewusst, dass es Agenten der Netanyahu-Regierung waren, die eine kleine Atomwaffe in Tianjin im August explodieren ließen. Aus diesem Grund werden nun chinesische Flotten und Truppen nach Syrien gebracht. Hisbollah wurde nun auch mit 75 Panzer beliefert, um sie gegen das satanische Regime in Israel einzusetzen.

Auch eine konzentrierte internationale Anstrengung ist auf dem Weg, um Israels Flotte von nuklear bewaffneten U-Booten zu jagen und zu zerstören. Die französischen Hubschrauber-Träger Mistral, die eigentlich für Russland gedacht waren, gehen nun nach Ägypten, wo sie von Russland ausgestattet werden, um dann russische Flotten zu treffen, damit sie gegen israelische U-Boote vorgehen, sagen die Pentagon-Quellen. Darüber hinaus könnten diese Schiffe dann am Ende des Tages sowieso mit Abschlag an Russland verkauft werden.

Es gibt auch eine Menge Druck, der auf Deutschland ausgeübt wird, damit sie keine weiteren U-Boote mehr an das Zionazi-Regime versenden, sagen die Quellen. Zum Beispiel fügte der ägyptische Präsident Sisi seine Stimme den Anfragen von Amerika und Russland bei, als er sich am 25. September mit Bundeskanzlerin Angela Merkel traf, die Versorgung von U-Booten für Israel zu beenden. Er informierte sie auch, dass Ägypten und Syrien darüber nachdenken, der Shanghai Kooperations-Organisation beizutreten.

Die Deutschen erwägen auch ernsthaft, die NATO zu verlassen und dem SCO beizutreten,

heißt es von Quellen des Zweiten Reichs in Deutschland. Deutschland wurde kürzlich ganz stark unter Druck gesetzt, nachdem es seine Grenzen für eingeladene „syrische Flüchtlinge“ dicht gemacht hatte, die dann in ihre Länder zurück geschickt wurden. Das ist der wirkliche Grund, warum Volkswagen plötzlich wegen „gefälschter Abgaswerte“ angegriffen wurde, heißt es von deutschen Quellen. Von anderen deutschen Autoherstellern wird auch erwartet, durch gleiche Behauptungen angegriffen zu werden, sagen sie. Das Ergebnis war nur, deutsche Industrielle zu Feinden zu machen und ihre Entschlossenheit zu verstärken, um noch einmal wirkliche Unabhängigkeit zu erreichen, fügten sie hinzu.

Die Deutschen bereiten sich tatsächlich vor, ihre Banken zu verstaatlichen und die Deutsche Mark wieder neu aufzusstellen als Reaktion auf die Erwartung einer bevorstehenden Implosion der Deutschen Bank, sagen die Quellen. Dies würde natürlich dem Euro ein schnelles Ende bereiten. [siehe auch: Deutsche Bank vor dem Bankrott?]

Das Ende des Euro würde wieder einmal die Existenzfähigkeit des US-Dollars und der FED in Frage stellen. Es gab viele Spekulationen darüber, warum letzte Woche die FED Vorsitzende Janet Yellen während einer Rede ihre Stimmer verlor und ärztlich betreut werden musste, ob sie emotional verstört war über einige bevorstehende Mitteilungen an die US-Notenbank. An dieser Front bestätigen mehrere Quellen weiterhin, dass der US-Dollar und die FED unter neuer Leitung gestellt wurde.

Es ist noch nicht ganz klar, was bekannt gemacht werden soll, aber das Jahresende der US-Firmenregierung ist an diesem Mittwoch den 30. September. Die US-Regierung hat ihre Bücher gefälscht, in dem sie ihre Schulden unter dem legalen Limit von $25 Millionen seit dem 15. März eingefroren hat. Wenn die US-Regierung wie erwartet die Zahlungen bis zum 30. September nicht vornimmt, werden sie noch Zeit bis zum 17. Oktober haben, zu zahlen. Deshalb werden wir noch eine Menge ernsten Kuhhandels in den kommenden Wochen vor uns haben.

Die öffentlichen Äußerungen der letzten Woche durch den Papst, Präsident Obama und den chinesischen Präsidenten Xi Jinping verdeutlichen, dass die USA einige Bedingungen erfüllen muss, wenn sie einen Konkurs vermeiden wollen. Sie alle sind sich einig, dass China im IWF eine gewichtigere Stimme haben muss und weiterhin den Yuan mit dem US-Dollar verknüpfen soll.

Die Tatsache, dass die Citibank und Goldman Sachs nicht zum staatlichen Abendessen für Präsident Xi Jinping nicht eingeladen wurden, macht auch deutlich, dass die US-Fraktion hinter der FED entfernt werden muss als Bedingung für weitere chinesische Finanzierungen.

Die öffentlichen Bekanntmachungen der letzten Woche durch die USA und China stellen auch sicher, dass ein Versuch im Gange ist, die amerikanische und chinesische Volkswirtschaft, Streitkräfte und Regierungen auf mehreren Ebenen systematisch und untrennbar miteinander zu verbinden. Dieses schließt das Versprechen durch die US-Regierung ein, 1 Millionen Mandarin Chinesen bis 2020 auszubilden. Die Chinesen fordern auch mehr Zugang zur US-Hochtechnologie als Ausgleich für weitere Finanzierung der US-Regierung. Gespräche über weitere chinesische Investitionen in die US-Realwirtschaft wurden aber nicht abgeschlossen, was darauf schließen lässt, dass der Machtkampf weiter geht.

Es gab auch Hinweise darauf, dass der Machtkampf innerhalb des Establishment von Washington DC noch nicht zu Ende war. Das Pentagon übte Druck auf Verteidigungsminister Ashton Carter aus, sich mit dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu zu treffen und sich zu einigen. Das soll vermutlich nach dem Treffen zwischen Obama und Putin am 28. September geschehen. Auf diesem Treffen und in seiner UN Rede bekräftigte Obama die Zionazi-Lügen über die Ukraine, Syrien und ISIS, was klar stellt, dass er den Aufträgen der Rothschilds Vorrang gibt, anstatt denen des Pentagon-Drucks für eine US/Russische Militärausrichtung gegen Israel und China.

Kommen wir zurück zu den Vereinten Nationen, denn da gibt es noch Hoffnungen, dass das gesamte Treffen nicht angeschrieben wird als leeres Gerede eines Präsidenten-Festivals. Alle Top-Führer der Welt, die dort sprachen, waren sich der Notwendigkeit bewusst, massiv zu handeln gegen Umweltzerstörung und Armut.

Viele waren sich der Notwendigkeit bewusst, neue Energietechnologie zu entwickeln. Zum Beispiel sagte Putin in seiner Rede: „Wir müssen uns auf die Einführung grundlegender und neuer Technologien konzentrieren,“ und hoffentlich bedeutet das, dass die Russen Tesla und andere unterdrückte Energietechniken einführen. Der indische Ministerpräsident Narenda Modi sagte seinerseits: „Unsere nationalen Pläne sind ehrgeizig und zielgerichtet: 175 GW erneuerbare Energie in den nächsten 7 Jahren, Energieeffizienz, eine Steuer auf Kohle, ein großes Aufforstungsprogramm, Reform unseres Transportwesen, Reinigung unserer Städte und Flüsse.“ Es gibt auch unbestätigte Berichte, dass Indien unterdrückte Energietechniken freigeben will.

http://www.zengardner.com/india-wont-suppress-tewaris-free-energy-generator/

Die Pläne, die von verschiedenen Weltführern bei der UN angekündigt wurden, kosten etwa $3 Billionen pro Jahr, sie zu implementieren, wenn sie ernst gemeint sind, diesen Planeten zu verändern. Wie das Sprichwort sagt: „Geld stinkt nicht“. Die große unbeantwortete Frage allerdings bleibt: „wird das neue Finanzsystem und die Freigabe von Billionen von Dollars bald angekündigt?“ Wenn das nicht passieren sollte, wird eine Revolution beginnen an der höchsten Spitze der Pyramide, heißt es von gnostischen Illuminaten.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#Blood_Moon_events_2015_09_29

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

.

Gruß an die Veränderungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »