Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Jemen’ Category


von Volker Hahn

Wie naiv der Bundesnachrichtendienst (BND) ist, zeigt sich anhand eines Gutachtens, welches im Auftrag eines Ausschusses des Bundestags angefertigt wurde: Das Ergebnis ist schockierend.

Deutschlands Geheimdienst hat unwissentlich alle Informationen an amerikanische Geheimdienste weitergeben, die benötigt wurden, um per Drohnenangriff gezielt Menschen auszuschalten. Mehr noch, ohne deutsche Hilfe wären die Amerikaner in ihren Einsätzen quasi blind, die Hilfe der Deutschen ist sozusagen notwendige Voraussetzung für die „asymmetrische Kriegsführung“, wie der Kampf per Drohnen genannt wird.

Die Diskussion tauchte bereits vor zwei Jahren auf. Bereits zu dem Zeitpunkt war klar, dass über eine Basis der US-Army gelegen im rheinland-pfälzischen Ramstein Daten weitergegeben wurden. (1) Jetzt haben ein ehemaliger Drohnenpilot und die US-Regierung schließlich selbst ein wenig Licht ins Dunkel gebracht.

Im Ergebnis reicht eine Telefonnummer, um verdächtige Terroristen auszuschalten. Das funktioniert wie folgt: An der Drohne befestigter IMSI-Catcher fängt die Signale eines Telefons auf. Per Triangulation kann dann der Standort des Telefons errechnet werden. Das Ergebnis: Mit hinreichender Wahrscheinlichkeit kann mit einem tödlichen 5m Radius eine Rakete gezielt zur Tötung einzelner Personen abgefeuert werden. Somit erklärt sich auch, warum die Amerikaner zum Teil nur Telefonnummern von den Deutschen Geheimdiensten haben wollten. Die haben sich dabei natürlich nichts dabei gedacht und einfach die geforderten Informationen weitergegeben. (2)

BND hinkt den Amerikanern um Jahre hinterher

Der Verfassungsschutzpräsident Maaßen hatte in einer Befragung im Juni nur mit Unwissenheit auftrumpfen können. Er beteuerte, seine Behörde habe geglaubt, dass die von ihnen weitergegebenen Handynummern „weder geeignet sind noch genutzt werden können zur Lokalisierung für Drohneneinsätze“. Man habe auch geglaubt, dass die technische Beschaffenheit der Mobilfunknetze im Jemen, Afghanistan, Somalia und co. nicht ausreichend sei, um Verdächtige bis auf wenige Meter genau zu verfolgen. Lediglich eine ungefähre Lokalisierung auf zehn bis 30 Kilometer könne erfolgen. (3)

Ein Gutachten von dem IT-Professor Hannes Federrath von der Uni Hamburg beweist das Gegenteil. (4) Es sei zwar bis zu einem gewissen Grad abhängig von atmosphärischen Bedingungen, aber im Prinzip genügen dem Handy spezifisch zugeordnete Merkmale, wie die Geräteerkennung (die IMEI-Nummer) oder eben die Telefonnummer. Damit ist klar: Die Verantwortlichen Personen haben entweder eiskalt vor dem Ausschuss gelogen oder die deutschen Geheimdienste hinken den Amerikanern wirklich um etliche Jahre hinterher.

Deutschland und BND hinkt um Jahre hinterher

Solche Mittel will Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin natürlich auch für ihre Bundeswehr. Doch ist ihr möglicherweise nicht ganz klar, wie krass das Verfahren in den Vereinigten Staaten abläuft und welche Ausmaße das Drohnenprogramm in den vergangenen Jahren angenommen hat.

Eine ehemaliger Drohnenpilot, Brandon Bryant, berichtete in einem Interview mit Motherboard, wie das ganze Programm abläuft. (5)

Computeralgorithmus errechnet Terroristen

In New Mexico, Nevada stehen mehrere Container, 8x8x20 Fuß in den Ausmaßen, drinnen zwei Sitze und 14 Monitore. Von dort aus werden die Drohnen gesteuert. Ihre Informationen erhalten die Piloten aus Ramstein, der US-Army Basis in Rheinland-Pfalz. Dort werden jeden Tag 24 Stunden lang Informationen ausgewertet und nach Amerika geschickt. Diese Basis muss vor jedem einzelnen Einsatz kontaktiert werden,  ob das Signal des Ziels vorhanden und klar ist, bevor die Drohne gestartet werden darf. Deutschland dient sozusagen als Datenhub, eine notwendig zwischen geschaltete Stelle, da ansonsten die Zeitverzögerung zwischen der Drohne und dem Piloten zu groß wäre.

Ein Computeralgorithmus errechnet die potenziellen Ziele. Jemand ruft einen verdächtigen Terroristen an und bewegt sich danach zu einem Standort, von dem man weiß, dass dort Waffen gehandelt werden. Das Programm unter anderem anhand solcher Informationen, wer als Terrorist in Frage kommt – und wird von Piloten wie Brandon Bryant abgeschossen. Er alleine hat in seinen acht Stunden Schichten innerhalb von fünf Jahren 1626 Menschen getötet oder war an deren Tötung beteiligt.

Es gibt keine Festnahme oder Befragung, geschweige denn einen fairen Prozess. Ein Klick auf dem Joystick und die Sache ist erledigt.

http://www.watergate.tv/2016/12/19/anschlag-per-telefonnummer-bnd-verwundert-volker-hahn/?hvid=4rmrX

.

Gruß an die

Read Full Post »


von Guido Grandt

 Jede Medaille hat zwei Seiten. Doch im Krieg gibt es nur eine. Nämlich jene, die der Öffentlichkeit gezeigt wird, während die andere, die schmutzige, verdeckt bleibt. So ist es immer. Deshalb gilt das alte Sprichwort nach wie vor, dass im Krieg die Wahrheit als erstes stirbt.

Wegen des fortgesetzten Syrienkrieges befinden wir uns wieder mitten im politischen und medialen Russland-Bashing. Die US-Amerikaner aber auch die Europäer spielen sich geradezu als „Lichtgestalten“ auf, die drohend mit ihren Fingern nach Moskau und Damaskus zeigen. Dabei sind es gerade ihre eigenen Hände, die sie zwar geschickt in ihren Hosentaschen verbergen, die schmutzig und blutverschmiert sind.

Perfide Niederungen – Die Propagandamaschine läuft

Die Scheinheiligkeit deutscher Politiker – beispielsweise in Talk-Shows – kennt keine Grenzen, keine Tabus, keine noch so perfiden Niederungen. Das jüngste Beispiel: Die Offensive der Russen und der Assad-Regierung gegen Aleppo wird von ihnen so hart kritisiert, wie wohl keine andere vorher. Völlig in den Hintergrund gedrängt wird dadurch jedoch die Tatsache, dass ein Teil der Stadt von IS-Terroristen besetzt ist, die die Zivilbevölkerung barbarisch abschlachten oder als Schutzschilde missbrauchen. So werden die „Befreier“ zu „Dämonen“ hochstilisiert. Die nachhechelnden Mainstream-Medien sind voll von Gräueltaten der Angreifer, die es ebenfalls gibt, ignorieren aber jene der Besatzer. Gehirnwäsche pur. Unter den Teppich gekehrt wird weitläufig auch, dass die Terrormilizen den Teil Aleppos, der von den Regierungstruppen gehalten wird, tagein und tagaus bombardieren und dabei Männer, Frauen und Kinder töten. Mitunter regelrecht massakrieren.

Der irakische USA-„Befreiungs“-Krieg

Als vor Kurzem im Irak, die von den USA und Frankreich unterstützte Großoffensive der irakischen Armee sowie der kurdischen Peschmerga gegen die Stadt Mossul begann, um die IS-Terroristen zu vertreiben, wurden jedoch ganz andere Maßstäbe angelegt. Diese Entscheidungsschlacht wird der Weltöffentlichkeit ausschließlich als „Befreiungskampf“ verkauft, obwohl schon zu Beginn Amnesty International vor Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverstößen durch die irakischen Regierungstruppen und Milizen warnte. Und das aus gutem Grund: Denn Tausende Zivilisten, die aus vom IS kontrollierten Gebieten hätten fliehen können, sind bereits Opfer von Folter, willkürlicher Inhaftierung oder außergerichtlichen Hinrichtungen geworden oder einfach verschwunden. In Mossul droht noch weitaus Schlimmeres: 1,5 Millionen Zivilisten könnten Opfer von Bombenangriffen durch die Koalition werden bzw. in die Schusslinie geraten. Gleich zu Beginn griffen alleine am Frontabschnitt der Peschmerga Kampfflugzeuge der Koalition 17 IS-Stellungen an. Dabei ist bekannt, dass die etwa 4.000 IS-Terroristen, die die Stellungen noch halten, Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbrauchen.

Glaubt also wirklich jemand, dass die Großoffensive gegen das irakische Mossul eine Heldentat ist, bei der (fast) keine Zivilisten durch Angriffe der vom Westen unterstützten Truppen zu beklagen sein werden? Während die Großoffensive der Russen und der syrischen Regierung gegen das syrische Aleppo eine Gräueltat ist?

Wie heuchlerisch ist das denn!

Zeit also, diese „Heuchler“ einmal näher zu beleuchten, sprich ihre illegalen und schmutzigen Angriffskriege! Und nein, Watergate.TV wird nicht vom Kreml finanziert und ich bin auch kein „Putin-Troll“, wie in verschiedenen haltlosen und verschwörerischen Kommentaren zu lesen steht. Ich möchte lediglich auch die andere Seite der Medaille zeigen. Die schmutzige, die blutige und nicht nur die für das gemeine Volk blankpolierte, die Sie jeden Tag in der Mainstream-Presse sehen, lesen und hören können.

Deshalb habe ich Ihnen nachfolgend eine Liste ausgewählter illegaler Angriffskriege der USA (und ihrer Verbündeter) zusammengestellt. Dabei bleibt auch Deutschland nicht außen vor.

Iran/1953: Mit der „Operation Ajax“ putscht der US-amerikanische Geheimdienst CIA zusammen mit dem britischen Geheimdienst MI6 den demokratisch gewählten Premierminister Mohammad Mossadegh in einem illegalen Krieg. Die Amerikaner und Briten wollen das iranische Erdöl unter ihre Kontrolle bringen, das Mossadegh verstaatlicht hat. Nach dem erfolgreichen Staatsstreich durch Amerikaner und Briten verschweigen die westlichen Medien die wahren Hintergründe. Es wird lediglich vermeldet, dass „Unruhen im Iran“ zu einem Regierungssturz geführt hätten. Die Verstaatlichung des iranischen Öls wird rückgängig gemacht. Amerikanische und britische Erdölkonsortien teilen sich die Beute auf. Politisch wird aus einer parlamentarischen Demokratie (unter Mossadegh) eine Diktatur Schah Mohammad Reza Pahlavi, einer „US-Marionette“. Erst 2009 räumt US-Präsident Barack Obama die Rolle der Amerikaner beim Sturz der demokratisch gewählten iranischen Regierung ein.

Guatemala/1954: Der demokratisch gewählte Präsident Jacobo Arbenz kritisiert die Ausbeutung der breiten Unterschicht in seinem Land, während sich eine kleine reiche Oberschicht immense Gewinne abschöpft. Denn nur zwei Prozent der Landeigener besitzen 70 Prozent des landwirtschaftlich genutzten Bodens. Um diese Ungerechtigkeit auszumerzen will Arbenz eine Landreform durchführen, bei der Ländereien gegen Entschädigung enteignet werden sollen. Doch einer der größten Bananenproduzenten der Welt, die United Fruit Company (heute Chiquita), hat etwas dagegen. Mit seinen wichtigen Kontakten zur Elite nach Washington will das Unternehmen Arbenz aus dem Weg räumen lassen. Der Grund hierfür ist einfach: CIA-Direktor Allen Dulles ist Aktionär der United Fruit Company. Ebenso sein Bruder, US-Außenminister John Foster Dulles. Und General Robert Cutler, der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates, sitzt sogar im Direktorium der Company. Zusammen mit US-Präsident Dwight Eisenhower entscheiden diese Aktionäre, gegen den „bösen“ Kommunisten Arbenz illegal vorzugehen. Die CIA fädelt die Operation ein, so dass Jacobo Arbenz schließlich gestürzt wird.

Kuba/1961: In der kubanischen Schweinebucht wollen die USA mit einer illegalen Invasion Fidel Castro entmachten. Dwight Eisenhower ist davon überzeugt, dass die Revolution von Castro der US-Wirtschaft sowie den imperialen Interessen der Amerikaner schaden wird. Hintergrund: Mit einer Landreform enteignet Castro amerikanische Firmen, die allerdings Entschädigungen erhalten. Die Investoren beklagen jedoch, dass diese unzureichend seien. Diese Reform betrifft u.a. ebenfalls wieder die United Fruit Company, die in Kuba viel Land besitzt. In der Folge entbrennt ein Wirtschaftskrieg zwischen den beiden Ländern. Als amerikanische Erdölkonzerne kein russisches Erdöl verarbeiten wollen, enteignet Castro sie kurzerhand und macht die Raffinerien zu kubanischem Staatsbesitz. Eisenhower drängt darauf einen Regime Change herbeizuführen. Der geheime und illegale Krieg gegen Kuba wird schmutziger. Letztlich misslingt der Plan des Regime-Wechsels jedoch. Ein Jahr später stationiert die Sowjetunion Raketen auf Kuba. Die nachfolgende Seeblockade der Amerikaner löst beinahe einen Atomkrieg aus, der im letzten Moment abgewendet werden kann.

Vietnam/1964:  Nach der Teilung Vietnams 1954 entbrennt in Südvietnam ein Bürgerkrieg. Das Land soll unter der kommunistischen Regierung Nordvietnams, unterstützt von der Sowjetunion und China, wiedervereinigt werden. Das kapitalistische Südvietnam wird hauptsächlich von den USA protegiert. Mit US-Präsident Lyndon Johnsons Lüge, die USA sei im nordvietnamesischen Golf von Tonkin angegriffen worden, beginnt ein jahrelanger und illegaler Angriffskrieg – wiederum ohne UNO-Mandat. Schließlich verlieren Südvietnam und sein engster Verbündeter, die USA, diesen Krieg.

Libyen/1986: In einem illegalen Angriffskrieg, der sogenannten „Operation El Dorado Canyon“ (ohne UNO-Mandat), bombardieren die USA Libyen. Das soll als Antwort auf den Anschlag auf die Berliner Diskothek „La Belle“ verstanden werden, bei dem u.a. zwei in Deutschland stationierte US-Soldaten getötet wurden. Allerdings ist der libysche Machthaber Muammar Gaddafi den Amerikanern schon lange ein Dorn im Auge. Das nordafrikanische Land verfügt über die größten Erdölreserven auf dem Kontinent. Vor allem die USA engagieren sich mit ihren Erdölkonzernen in Libyen, doch Gaddafi drängte deren Einfluss immer mehr zurück. Schon 1973 übernahm der Staat 53 Prozent aller nichtlybischen Erdölgesellschaften und damit auch wieder die Kontrolle über das Schwarze Gold.

Panama/1989:  Der Machthaber Manuel Noriega wird in einem illegalen Angriffskrieg, der sogenannten „Operation Just Cause“ – eingefädelt von der CIA – von den USA gestürzt. Hintergrund: Im Januar 1990 wird der strategisch wichtige Panama-Kanal größtenteils an Panama übergeben (2000 vollständig). Doch für die Amerikaner ist Noriega zu unberechenbar, um ihm die „Herrschaft“ darüber zu überlassen.

Serbien/1999: Gezielt destabilisieren die USA das kommunistische Jugoslawien, hetzen verschiedene ethnische Gruppen im Vielvölkerstaat gegeneinander auf. Das bekennt später der ehemalige CIA-Agent Robert Baer. Denn mit dem Zerfall der Sowjetunion verändert sich auch die geostrategische Rolle Jugoslawiens. Da es zuvor dem Warschauer Pakt angehörte, konnten die Amerikaner keinen Einfluss auf den Balkan nehmen. Nun ist es deren Ziel, die einzelnen Staaten vom kommunistischen „Mutterland“ abzutrennen, damit diese selbständig werden. Serbien, das damals sozusagen den „Kernstaat“ von Jugoslawien bildet, wird dabei als „Sündenbock“ für jegliche Vergehen gebrandmarkt. Während des Krieges kommt es auf allen Seiten zu schweren Verbrechen. Ohne UNO-Mandat und unter der Führung der USA bombardiert die NATO schließlich Serbien. Erstmals seit Ende des Zweiten Weltkriegs beteiligt sich auch Deutschland wieder an einem Angriffskrieg, der dazu noch illegal ist. Schließlich wird Jugoslawien zerschlagen, in verschiedene Staaten aufgeteilt und der Kosovo von Serbien abgetrennt.

Afghanistan/2001: Nach den verheerenden 9/11-Anschlägen greift die USA ohne UNO-Mandat Afghanistan an. Die Amerikaner machen den Saudi Osama bin Laden und das Terrornetzwerk al-Qaida für die Anschläge verantwortlich. In verschiedenen Ländern kursieren jedoch ganz andere Gerüchte: Die Bush-Regierung hätte die Terroranschläge manipuliert, um den „Krieg gegen den Terror“ ausrufen zu können. Dabei sei dieser sei nichts anderes als die Berechtigung für „Ressourcenkriege“, um die imperiale Machtstellung der Amerikaner auszubauen. Am illegalen Angriffskrieg gegen Afghanistan beteiligen sich außerdem u.a. Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Irak/2003: Die Amerikaner unterstellen dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein, er hätte ABC-Waffen in seinem Besitz. Außerdem wolle er die Atombombe bauen und es würde Verbindungen von ihm zu den verheerenden 9/11-Terroranschlägen geben. Erst viel später erweisen sich alle Vorwürfe als haltlose Lügen. Dennoch führen die USA und Großbritannien ohne UNO-Mandat einen illegalen Angriffskrieg gegen das Land. Das Ziel ist die Kontrolle über das Erdöl und die Rohstoffe im Nahen Osten. Nach der Niederlage des Irak und der Hinrichtung Saddam Husseins ist nicht nur der Staat, sondern die gesamte Region, politisch destabilisiert.

Libyen/2011: Die NATO, angeführt von den USA, Großbritannien und Frankreich, bombardiert Libyen, das Land mit dem höchsten Lebensstandard in Afrika, um Präsident Muammar Gaddafi zu stürzen. Zwar beruft sich das Atlantische Militärbündnis auf eine Resolution des UNO-Sicherheitsrates, doch diese erlaubt keinen Regime Change, sondern lediglich die Errichtung einer Flugverbotszone. Der daher illegale Angriffskrieg löst ein Chaos in Libyen aus, das seitdem politisch destabilisiert ist und als Nährboden für islamistischen Terror gilt. Gleichzeitig werden die Flüchtlingsströme aus Subsahara-Afrika etc. nicht mehr zurückgehalten, wie es einst Gaddafi tat. Später findet sich kein Beweis dafür, dass Gaddafi jemals Massaker geplant, ausgeführt oder angedroht hätte, wie es die westlichen Politiker und Medien verbreiteten.

Syrien/2011: Die USA, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien und Katar wollen zusammen mit weiteren Verbündeten den syrischen Präsidenten Baschar al-Aassad stürzen. Und das, obwohl dieser noch vor Ausbruch des Krieges von rund 80 Prozent der Einwohner unterstützt worden ist. Der illegale Angriffskrieg wird durch gezielte Unruhen in der syrischen Stadt Daraa begonnen. WikiLeaks enthüllt später Depeschen des US-Außenministeriums, die belegen, dass schon die Bush-Regierung die Destabilisierung des Landes vorantrieb und diese Politik von Barack Obama fortgesetzt wurde. So wurden nicht nur gezielt religiöse Spannungen angeheizt, sondern auch Dissidenten mit Millionen von Dollars finanziert. Der neokonservative Hardliner Paul Wolfowitz, u.a. politischer Berater von George W. Bush und stellvertretender Verteidigungsminister unter Donald Rumsfeld, erklärte bereits 1991, dass die „alten Sowjetregime“ Syrien, Iran und der Irak „weggeräumt“ werden müssten.

Der ehemalige französische Außenminister Roland Dumas enthüllte, dass auch die Briten den Sturz von Assad wollten und deshalb schon 2009 eine Invasion durch Rebellen vorbereiteten. Die Franzosen selbst sind zunächst zerstritten in dieser Frage. Natürlich geht es auch in Syrien nicht etwa um die Unterstützung eines säkularen, demokratischen Volksaufstandes, wie es der Öffentlichkeit verkauft wird, sondern von Anfang an um einen Regime Change. So erklären die USA offen, einen „Neuen Mittleren Osten“ erschaffen zu wollen, in dem jedes Land der Region durch Reformen, einseitige Entwaffnungen oder direkte Staatsstreiche unterworfen werden. Misslingt die Entmachtung Assads, soll ein funktionsuntüchtiger Staat geschaffen bzw. dieser in „Ministaaten“ aufgespalten werden. Derselbe Plan also, wie in Ex-Jugoslawien. Nur so kann die USA ihren geostrategischen Traum eines „Neuen Mittleren Ostens“ verwirklichen. In der Folge mischen weitere Groß- und Regionalmächte im Syrienkrieg mit, wie z.B. Russland, der Iran und die Türkei. Jedes Land verfolgt seine eigenen Interessen. Syrien wird damit zum sprichwörtlichen Pulverfass und Quelle von Millionen von Flüchtlingen.

Ukraine/2014: Der Russlandfreundliche Präsident Wiktor Janukowytsch wird von den USA mit Mitteln der verdeckten Kriegsführung illegal geputscht. Danach besetzt Russland – ohne UNO-Mandat – die Halbinsel Krim. In der Folge stimmt bei einem Referendum die Mehrheit der Bevölkerung der Halbinsel im Schwarzen Meer für den Austritt aus der Ukraine und den Anschluss an Russland. Bis heute hält in der Ost-Ukraine ein Bürgerkrieg an, der als Stellvertreterkrieg zwischen Washington und Moskau gilt.

Jemen/2015: Saudi-Arabien greift das Nachbarland Jemen an („Operation Decisive Storm“), logistisch und politisch unterstützt von den USA, Frankreich und Großbritannien. Die Lage des Landes ist strategisch wichtig, vor allem die Meerenge Bab al-Mandab, welche die Arabische Halbinsel von Afrika trennt. Dort fahren Erdöltanker vom Persischen Golf durch den Suezkanal ins Mittelmeer und damit nach Europa. Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen gegen sunnitische al-Qaida-Terroristen. Saudi-Arabien und seine Militärkoalition unterstützen die Sunniten, der Iran die Schiiten. Ihnen geht um die Vormachtstellung am Persischen Golf. Der Schweizer Präsident des Internationalen Roten Kreuzes Peter Maurer erklärt, nachdem er in Jemen war, dass das Land nach fünf Monaten Bürgerkrieg schlimmer aussehe, als Syrien nach fünf Jahren. Dennoch berichtet fast niemand darüber. Die Weltpresse schweigt. Die Politiker auch.

Syrien/2015: Mit dem Argument der „Terrorbekämpfung“ stimmt der Deutsche Bundestag für die Beteiligung am Syrienkrieg, um Assad zu stürzen. Ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrates führen die USA, Großbritannien und Frankreich ihren illegalen Angriffskrieg gegen Syrien weiter.

Wenn Sie diesen Auszug aus der „Liste der Schande“ lesen wird schnell klar werden, welche Interessen tatsächlich hinter den Angriffskriegen der USA und ihrer Verbündeten stehen. Diese Absichten haben bei Gott nichts mit „Frieden und Demokratie“ zu tun, sondern mit Rohstoffsicherung, geopolitischer und strategischer Macht und mit Gewinnen in Milliardenhöhe. Dafür werden Kriege, Verbrechen und Millionen von Toten in Kauf genommen.

So sieht’s aus – und nicht anders!

Vergessen Sie nicht: Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gilt als Verfechterin eines „starken“ Amerika, dessen geopolitische Macht unter Obama gelitten hat. Sie will die Vereinigten Staaten wieder zu früherer Stärke zurückführen. Alle Zeichen stehen auf Sturm, denn die Hardliner im Kongress sehen das genauso.

Lassen Sie sich weder von den interessengesteuerten Politikern noch von den Mainstream-Medien etwas anderes erzählen.

Sie wissen doch: Im Krieg stirbt als erstes die Wahrheit!

http://www.watergate.tv/2016/10/20/guido-grandt-illegale-kriege-usa/?hvid=25crA0

.

Gruß an die

Read Full Post »


Syrien: 30 westliche Geheimdienstmitarbeiter bei russischem Angriff auf IS-Stellung getötet

Offenbar haben russische Streitkräfte 30 Geheimdienstmitarbeiter, von Mitgliedern der US-geführten Koalition, in Syrien getötet. Der Angriff ereignete sich vergangene Woche und war auf eine Stellung der Terrormiliz Islamischer Staat gerichtet, berichtet ein iranisches Medium. Was die Geheimdienstler dort machten, ist unklar.

Russische Kriegsschiffe vor der syrischen Küste, haben offenbar ein militärisches Operationszentrum ausländischer Geheimdienste angegriffen und zerstört. Dies berichtet die iranische Agentur FARS. Dabei seien rund 30 Geheimdienstmitarbeiter aus den USA, Israel, Saudi-Arabien, Katar und Großbritannien getötet worden.

 „Die russischen Kriegsschiffe feuerten drei Marschflugkörper des Typs Kalibr auf ein von westlichen Militärs und Geheimdienstlern in der Nähe des Bergs Sam’an in der Region Dar Ezza westlich von Aleppo betriebenes Operationszentrum ab; dabei wurden 30 israelische und andere westliche Geheimdienstmitarbeiter getötet,“ so FARS.

Die getöteten Geheimdienstler sollen die Angriffe der Rebellen/Terroristen auf Aleppo und Idlib geleitet und koordiniert haben. Der Vorfall ereignete sich demnach letzte Woche.

Erfolge bei der IS-Bekämpfung

Anfang September sei es der syrischen Armee bereits gelungen, eine Außenstelle des Operationszentrums in der Nähe wichtiger Straßen zu zerstören, heißt es weiters. Demnach planten die Terroristen, diese für die syrische Armee wichtigen Nachschubstrassen, zu vernichten.

Zudem hätte die syrische Armee in der jüngsten Vergangenheit auch mehrere Stützpunkte der Terroristen rund um Aleppo zerstört und Dutzende feindliche Kämpfer verwundet oder getötet. Auch habe die syrische Luftwaffe Nachschubrouten der Terroristen bombardiert. Dabei seien viele feindliche Kämpfer gezwungen worden, über die türkische Grenze zu fliehen.

Verschiedenen Berichten zufolge gewinne die syrische Regierungsarmee um Aleppo zunehmend an Gebiet. Aktuell ist die Stadt von Terroristen/Rebellen besetzt.

.
Gruß an die Aufklärer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


BERLIN/RIAD/SANAA
(Eigener Bericht) – Trotz anhaltender Kriegsverbrechen der saudischen Streitkräfte im Jemen setzt Berlin die Unterstützung für den Herrscherclan in Riad fort. Während wegen angeblicher oder tatsächlicher Kriegsverbrechen im syrischen Aleppo Forderungen nach einer Verschärfung der Russland-Sanktionen laut werden, bleibt für Saudi-Arabien sogar das Bombardement einer Trauerfeier, bei dem über 140 Zivilisten getötet wurden, ohne Folgen. Mehr als 2.400 zivile Todesopfer haben Luftangriffe der saudisch geführten Kriegskoalition im Jemen bereits gefordert, darunter Patienten in Krankenhäusern von Ärzte ohne Grenzen oder Kinder, die eine Koranschule besuchten. Eine von Riad exekutierte Seeblockade schneidet den bitter armen Jemen, der zu 80 Prozent von Lebensmittelimporten abhängig ist, von Nahrungslieferungen ab. Inzwischen sind 1,5 Millionen Kinder in dem Land unterernährt, 370.000 von ihnen schwer; sie können nur unzureichend medizinisch versorgt werden, weil Saudi-Arabien Arzneimittelfabriken bombardiert und auch die Einfuhr von Medikamenten beschränkt. In deutschen Medien wird die humanitäre Katastrophe im Jemen weitgehend beschwiegen: Riad, das sie verantwortet, ist der wichtigste Verbündete Berlins im Mittleren Osten; sein Krieg im Jemen soll mit den Rebellen der Huthi-Bewegung zugleich den Einfluss Irans zurückdrängen, er liegt damit auch im Interesse der deutschen Eliten.
Joint Planning Cell
Saudi-Arabien und seine Kriegskoalition [1] haben ihre Angriffe auf den Jemen von Anfang an mit Bombardements geführt, denen zahlreiche Zivilisten zum Opfer fielen und die zum Teil schon bald als Kriegsverbrechen eingestuft wurden. Bereits nach den ersten Luftangriffen vom 25. März 2015 wurden 18 zivile Todesopfer vermeldet. Am selben Tag teilte das Weiße Haus mit, US-Präsident Barack Obama habe „logistische und nachrichtendienstliche Unterstützung“ für die saudische Kriegskoalition genehmigt; um sie zu koordinieren, richte man gemeinsam mit Saudi-Arabien eine „Planungszelle“ („Joint Planning Cell“) ein.[2] US-Außenminister John Kerry kündigte zudem an, die US-Unterstützung beziehe sich auch auf die militärische Zielbestimmung („targeting“).[3] Dies wurde allerdings wenig später offiziell in Abrede gestellt – aus gutem Grund: Bereits am 14. April sah sich der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al Hussein, veranlasst, scharfe Kritik wegen zahlreicher Angriffe auf Zivilisten im Jemen zu üben. Mindestens 364 Zivilpersonen seien seit Beginn der Kämpfe zu Tode gekommen, zu einem nicht geringen Teil durch Luftangriffe der saudischen Kriegskoalition, berichtete Al Hussein; bombardiert worden seien Krankenhäuser, Schulen, Moscheen und Wohngebiete. Der UN-Menschenrechtskommissar stellte Untersuchungen in Aussicht.[4]
„Vollstes Verständnis“
Die saudischen Luftangriffe auf zivile Ziele sowie die hohe Zahl an zivilen Todesopfern hielten auch die Bundesregierung nicht davon ab, dem Krieg ausdrücklich ihre Zustimmung zu erteilen. Er habe „Verständnis für das saudische Vorgehen“, äußerte Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Tag nach den ersten Bombardements mit den ersten 18 toten Zivilisten.[5] Es folgten mehrere Stellungnahmen aus dem Auswärtigen Amt, in denen es hieß, Saudi-Arabien attackiere den Jemen „in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht“; man habe „keine Zweifel an der völkerrechtlichen Legitimität des saudischen Vorgehens“.[6] Während Berlin damit beschäftigt war, Riad den Rücken zu stärken, versuchten Menschenrechtsorganisationen, sich einen Überblick über die Lage vor Ort zu verschaffen. Human Rights Watch etwa nutzte eine fünftägige Feuerpause, um am 15. und 16. Mai 2015 in Saada, dem Zentrum der von Riad bekämpften Huthi-Bewegung und der damals wohl am schlimmsten von den Bombardements getroffenen Stadt, Recherchen durchzuführen. Die Organisation dokumentierte unter anderem sechs Angriffe auf Wohnhäuser, von denen einer auf einen Schlag 27 Angehörige einer einzigen Familie auslöschte, darunter 17 Kinder. Bombardiert worden seien darüber hinaus eine Schule, eine stark frequentierte Tankstelle sowie fünf belebte Märkte, auf denen es keinerlei Hinweise auf militärische Aktivitäten gegeben habe. Es scheine sich dabei um Kriegsverbrechen zu handeln, urteilte Human Rights Watch.[7]
In den Hunger blockiert
Schwere Vorwürfe gegen die Kriegführung der von Saudi-Arabien angeführten Koalition im Jemen sind seitdem regelmäßig erhoben worden. Riad hat schon am 26. März 2015, unmittelbar nach der ersten Bombardierung, eine Seeblockade verhängt, die den Jemen fast vollständig von Importen abschneidet. Die Folgen sind fatal. Das Land musste vor der Blockade rund 80 Prozent seiner Lebensmittel im Ausland kaufen, darunter 90 Prozent seines Weizen- und 100 Prozent seines Reisbedarfs.[8] Seit Beginn der Blockade gelangt allerdings nur ein Bruchteil der notwendigen Importe ins Land; es herrscht trotz verzweifelter Aktivitäten der Vereinten Nationen und diverser Hilfsorganisationen ein krasser Mangel an Nahrungsmitteln, Treibstoff und Medikamenten. Von den rund 26 Millionen Jemeniten sind inzwischen 21,2 Millionen – 82 Prozent der Bevölkerung – auf humanitäre Hilfe angewiesen. 14,4 Millionen verfügen nicht über ausreichend Lebensmittel, 7,6 Prozent sind sogar von schwerem Nahrungsmangel betroffen. 1,5 Millionen Kinder sind unterernährt, 370.000 in höchstem Maße. Jüngst hat UNICEF Alarm geschlagen: Trotz gewaltiger Anstrengungen könnten Hilfswerke die furchtbare Not nur in beschränktem Umfang lindern, teilte die Organisation mit; man müsse alles daran setzen, die Nahrungsmittelversorgung und das Gesundheitssystem wieder zu normalisieren. Das würde freilich voraussetzen, dass Saudi-Arabien – immerhin ein zentraler Verbündeter des Westens im Mittleren Osten – seine seit eineinhalb Jahren bestehende Blockade aufhebt.
Zivile Ziele bombardiert
UNICEF hat erst kürzlich zum wiederholten Male ein offenkundiges Kriegsverbrechen der von Riad geführten Kriegskoalition beklagt. Demnach wurde am Morgen des 13. August 2016 bei einem Luftangriff auf Saada im Norden des Landes eine Koranschule getroffen. Mindestens sieben Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren wurden getötet, die überlebenden Kinder wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Wenige Tage zuvor hatte UNICEF konstatiert, seit Beginn des Krieges seien bereits 1.121 Kinder zu Tode gekommen. Insgesamt sind nach Angaben der Vereinten Nationen im Krieg im Jemen bislang 4.125 Zivilisten getötet worden, rund 60 Prozent davon – mehr als 2.400 Menschen – durch Luftangriffe der saudischen Militärkoalition. Im August teilten Human Rights Watch und Amnesty International mit, allein sie hätten mittlerweile mehr als 70 völkerrechtswidrige Luftangriffe dokumentiert, bei denen mehr als 900 Zivilisten ums Leben gekommen seien. Zudem hätten sie 19 Angriffe mit international geächteter Streumunition registriert.[9] Bombardiert worden seien sogar Arzneimittelfabriken und Nahrungsmittellager sowie Krankenhäuser, deren GPS-Daten die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen eigens übermittelt habe.[10] Recherchen zeigen, dass mehr als ein Drittel der Luftangriffe, die die saudisch geführte Kriegskoalition fliegt, zivile Ziele trifft.[11] Das jüngste Bombardement einer Halle, in der über tausend Menschen zu einer Trauerfeier zusammengekommen waren, fügte der Liste saudischer Kriegsverbrechen ein weiteres mit mehr als 140 Toten hinzu.
Iran und die Meerengen
Im Unterschied zu den angeblichen oder tatsächlichen Kriegsverbrechen in Aleppo, die aus außenpolitischen Gründen propagandistisch ausgeschlachtet werden (german-foreign-policy.com berichtete [12]), ignoriert Berlin die mutmaßlichen saudischen Kriegsverbrechen nach Möglichkeit. Dafür gibt es zwei Ursachen. Die eine besteht darin, dass der Herrscherclan in Riad – anders als die syrische und die russische Regierung – bislang als weitgehend loyaler Statthalter westlicher Interessen im Nahen und Mittleren Osten gilt. Die zweite Ursache liegt in der Konfliktkonstellation im Jemen. Dort ist Anfang 2015 der mit Riad verbündete, als prowestlich eingestufte Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi durch die nordjemenitische Rebellenbewegung der Huthi gestürzt worden, die ihrerseits eine gewisse – wenngleich oft übertrieben dargestellte – Nähe zu Iran aufweist und sich mit antiwestlichen Positionen hervortut. „Die Aussicht, dass Iran, die Schutzmacht der Houthis, neben der Meerenge von Hormuz auch noch die Meerenge zwischen dem Jemen und Afrika kontrollieren könnte, durch die jeden Tag Millionen Barrel Erdöl transportiert werden, erschreckt viele“ im Westen, berichtete kurz nach Beginn des Krieges im März 2015 ein Nahostexperte.[13] Riads militärischem Vorgehen gegen die Huthis und damit auch gegen Iran legt Berlin deshalb keine Steine in den Weg.
Mit Waffen belohnt
Weit davon entfernt, Konsequenzen aus Kriegsverbrechen wie der Bombardierung einer Trauerfeier in Sanaa befürchten zu müssen, wird Saudi-Arabien sogar weiter mit Rüstungsgütern aus deutscher Produktion beliefert – darunter auch Kriegsgerät, das es im Jemen einsetzt. Jüngstes Beispiel sind aktuelle Verhandlungen über die Lieferung zusätzlicher Eurofighter an die saudische Luftwaffe. german-foreign-policy.com berichtet in Kürze.

Read Full Post »


Die Bibel ist eine menschliche Konstruktion – erstellt vor mehr als 2000 tausend Jahren von vielen verschiedenen Schreibern – wie durch die verschiedenen “Stimmen” in den Schriften des Alten Testaments dargestellt. Das Neue Testament,  die Evangelien, die Briefe, die Offenbarung, haben Namen seiner Schreiber. Jesus Christus bestätigt die Prophezeiungen des Alten Testaments und die 10 Gebote. Die Evangelien und die Briefe von Peter und anderen Jüngern  bestätigen die Auferstehung Christi – wie der direkte Augenzeuge: Das Grabtuch von Turin, das 2000 Jahre alte 3-dimensionale Fotonegativ auf dem Grabtuch von Turin und hier (neben  vielen Menschen)! – Es ist  von allen Wissenschaften als echt  erklärt – trotz des päpstlichen Versuchs, es durch einen fingierten C-14-Test zu diskreditieren. Kein Wunder, denn in einer schwarzen Messe in der Nacht vom 28/29 Juni 2016 inthronisierte der Vatikan Satan als  sein Oberhaupt  – und später Papst Franziskus als Oberhaupt und hier der Eine-Weltreligion und hier und  hier, die Christus ausschliesst!
So ist die Bibel scheint göttlich inspiriert zu sein.

Allerdings,  die Muslime glauben dem Koran als Allahs Wort bis ans kleinste Komma.
Ist das wahr? Und wer ist Allah, eigentlich? Ist der Koran inspiriert – und von wem?

Hier ist ein  zum Nachdenken sehr anregender Beitrag, der zeigt, dass der Koran nicht göttlich inspiriert ist.

The Muslim Issue, 31 Aug. 2015:“Sollten wir Historiker werden oder was? Seit wie vielen Jahren haben wir jetzt unerbittlich – und zwar als die Ersten – erklärt, dass der Koran kein Buch, sondern eine Sammlung von zerrissenen Beuten-Stücken ist,  erworben während der Razzien  einer analphabetischen arabischen Wüsten-Bande von Kriminellen, die Diebstähle begingen. Die einzigen authentischen Abschnitte des Korans, die tatsächlich zur  Zeit?? des Kriegsherrn  des Islams geschrieben wurden, sind die Hadithen, die die abscheulichste und bösartigste Wildheit offenbaren, die zu grausam klingt um wahr zu sein (ISIS lebt den Hadith und den Koran aus). Die neuen Erkenntnisse geben grundsätzlich ein starkes historisches Argument für die Behauptung, dass Mohammed kein Prophet war. Auch nicht hat er  die Botschaft des Korans “vom Himmel” bekommen, und somit war  er auch kein Gesandter Allahs.

Viele Muslime argumentieren, dass der Koran Frieden fördere. Ja in der Tat tut er (NEIN!). Aber wir argumentieren,  das sind die Abschnitte von anderen Glauben ohne Verknüpfung mit Mohammed und seinen eigentlichen Gesetzen, die nur Konflikte, Kriege und Brutalität fördern.
Kommentar: In der Tat, die 143 friedlichen Suren des Korans sind durch den Vers des Schwertes – Sura 9 -5 – außer Kraft gesetzt worden: Sie sind ungültig, wie die Muslime wissen, jedoch hinterlassen, um leichtgläubigen Ungläubigen einen blauen Dunst vorzumachen.

Der Islam war immer vom ersten Tag an eine falsche Religion von “Dämonen”, dessen auch von Christen im mittelalterlichen Arabien beschuldigt, nachdem die lokale Bevölkerung in Yathrib (jetzt Medina)  überfallen wurde und in der Nacht von Mohammed getötet wurde, während sie friedlich in ihren Betten schliefen. Der gleiche Vorwurf kam von alten christlichen Berichten über den Ursprung des Islams und Mohammeds.

Denn wie ehemalige Muslime gestehen: Allah ist der beste Betrüger!

__________________________

Der Hadith Zaid bin Thabit gibt Zeugnis davon, dass der Koran “aus verschiedenen schriftlichen Manuskripten zusammengestückt wurde”  – im Grunde ein Plagiat”.

Hadith und Koran wurden aus vielen verschiedenen Manuskripten zusammengestellt.
Veröffentlicht  31. August 2015 | The Muslim Issue 31 Aug. 2016. 

“Entdeckung: Fragmente von dem, was geglaubt wird, der weltweit älteste Koran zu sein. Mehrere Historiker haben gesagt, sie könnten älter als der  Prophet Mohammed sein.
Die Seiten wurden an der Universität von Oxford  Kohlenstoff-14 datiert, ein Verfahren, das  zeigt, das  Manuskript des islamischen heiligen Buchs  könnte der älteste Koran in der Welt sein – und älter als Mohammed.
Sie waren  in den 1920er Jahren von einem chaldäischen Priester namens Alphonse Mingana, eingesammelt worden

Koran2_

Man meint, die Seiten seien  zwischen 1448 und 1371 Jahre alt. Sie wurden gebündelt an einen anderen Koran aus dem späten siebten Jahrhundert gebunden in der Bibliothek der Universität Birmingham  entdeckt.

Geschrieben mit Tinte in einer frühen Form arabischer Schrift auf Pergament aus Tierhaut, enthalten die Seiten Teile der Suren oder Kapitel 18 bis 20, die von jemandem geschrieben worden sind, der den Propheten Muhammad  – Gründer des Islamischen Glaubens – tatsächlich kannte.

Aber jetzt haben einige Historiker gesagt, das Pergament könnte sogar sogar älter als Mohammed sein. Es wird angenommen, dass der Birmingham-Koran zwischen 568AD und 645AD hergestellt wurde, während die Daten für Mohammed   in der Regel zwischen 570AD und 632AD angegeben werden.

Der Historiker Tom Holland, sagte der Times: “Es destabilisiert, um es milde auszudrücken, die Idee, dass wir  mit Sicherheit etwas darüber wissen können, wie der Koran entstanden ist- und das wiederum hat Auswirkungen auf die Geschichte von Mohammed und den Gefährten.”

Keith Small, von der University of Oxfords Bodleian Bibliotheke, fügte hinzu: “Das stärkt, was die  periphere Ansicht der Entstehungsgeschichte des Korans ist, und zwar dass Mohammed und seine frühen Anhänger  einen Text verwendeten, der bereits in Existenz war und ihn gestalteten, um ihn ihrer eigenen politischen und theologischen Agenda anzupassen, anstatt dass Muhammad eine Offenbarung vom Himmel empfangen habe”.

Koran1

Allerdings sind diese Ansprüche  von muslimischen Gelehrten stark umstritten, wobei Mustafa Shah von der School of Oriental and African Studies in London auch der Zeitung sagte: “Wenn überhaupt, hat das Manuskript traditionelle Berichte über  die Koran-Ursprünge konsolidiert”.

Während dieser Zeit wurde der Koran auswendig gelernt und mündlich rezitiert, aber Kalif Abu Bakr, der erste Führer der muslimischen Gemeinschaft nach Mohammeds Tod, ordnete an, das koranische Material  in ein Buch zu sammeln.
Die endgültige  maßgebliche Schriftform wurde erst 650AD unter dem dritten Leiter, Kalif Uthman, abgeschlossen.

Professor Nadir Dinshaw, der an der Universität von Birmingham interreligiöse Beziehungen studiert, beschrieb die Entdeckung als “verblüffend“.

Als es im letzten Monat gefunden wurde, sagte er: “Dies könnte uns sehr wohl in die Zeit der eigentlichen Gründung des Islams  zurückversetzen.

“Teile der Botschaft  waren auf Pergament, Stein, Palmblätter und die  Schulterblätter von Kamelen niedergeschrieben worden.

DER GRÜNDER DER ISLAMs: WER IST DER PROPHET MOHAMMED?
Der Prophet Muhammad wurde in Mekka in Saudi-Arabien in 570AD geboren und starb 631 AD.

Die traditionelle Geschichte des Korans erzählt, wie eines Nachts im Jahr 610 Mohammed, ein tief geistiger und religiöser Mann,  in einer Höhle auf dem Berg Hira meditierte, als er von dem Engel  Jibril, der ihm befahl zu rezitieren, besucht wurde.
Sobald Jibreel den Namen Allahs erwähnte, begann Muhammad, Worte zu rezitieren, die er glaubte, die Worte Allahs seien. Diese Enthüllungen wurden 22 Jahre lang fortgeführt und sind insgesamt als der Koran  bekannt.

Kurz bevor Muhammad, im Alter von 63 gestorben ist, war der Grossteil der arabischen Halbinsel muslimisch geworden. Innerhalb eines Jahrhunderts ab seinem Tod hatte der Islam sich auch im Westen und im Osten bis nach  China und Spanien verbreitet”.

Kommentar
Dies wirft die Frage nach der Authentizität des Korans und des Islams als Religion auf.
Vor allem ist der Islam eine weltliche  Ideologie vielmehr als  als eine Religion – und ist in jedem Fall das genaue Gegenteil von der Lehre Christi. Der Name der Bibel  für den Gegner Christi ist Satan. 2000  Jahre nach Christus bildet der Koran,  in der Tat, Christi Hölle als Himmel und umgekehrt ab – wie der Talmud auch. Kein Wunder, denn Muhammad war  von den jüdischen Stämmen in Medina beeinflusst worden, verdrehte ihre Lehre – bevor er sie vernichtete.

Aber der Birmingham Koran ist nicht der Einzige aus dem 7. Jahrhundert! Vielleicht nicht einmal der Älteste.

koran-tomb Laut The Atlantic Jan. 1999, wurde ein Koran-Grab in Saana, Jemen, gefunden.

Einige der Pergament-Seiten in der jemenitischenSammlung schienen  ins  7. und 8. Jahrhundert n.Chr. zurückzugehen, oder die ersten zwei Jahrhunderte des Islams. Sie waren Fragmente, mit anderen Worten, der vielleicht  älteste existente Koran.
Was mehr ist, einige dieser Fragmente enthüllen kleine, aber interessante Abweichungen vom standard-koranischen Text. Solche Abweichungen, obwohl für textuelle Historiker nicht überraschend, sind in beunruhigendem  Widerspruch zum orthodoxen muslimischen Glauben, dass der Koran, wie er uns heute erreicht hat, ganz einfach das perfekte, zeitlose und unveränderliche Wort Allahs sei.
Was die jemenitischen Korane anzudeuten scheinen, fing Puin (einer der beiden Forscher von der Universität Saarbrücken, Deutschland, denen es erlaubt wurde, die alten Korane  zu studieren) zu ahnenan, war  ein sich entwickelnder Text vielmehr  als einfach das Wort Allahs in seiner Gesamtheit wie dem Propheten Mohammed im siebten Jahrhundert nach Christus  offenbart

Seit Anfang der 1980er Jahre wurden mehr als 15.000 Blätter des jemenitischen Korans  sorgfältig abgeflacht, gereinigt, behandelt.
von Bothmer (der andere genehmigte deutsche Koran-Forscher), hatte im Jahr 1997  mehr als 35.000 Mikrofilmbilder der Fragmente aufgenommen  und vor kurzem die Bilder nach Deutschland gebracht.

Der Text war weniger stabil und hatte daher weniger Autorität, als immer behauptet worden ist.”
Der Koran hat eine Geschichte. Prof. R. Stephen Humphreys, Califorbia sagt: “Wenn der Koran ein historisches Dokument ist, dann ist der gesamte islamische Kampf durch vierzehn Jahrhunderte effektiv sinnlos.”

Dies rammt einen Pfahl durch die muslimische Behauptung, dass jedes Komma im Koran von Allahs  7. Himmel komme, durch den Engel Gabriel herabgesandt. Dies mehr als andeutet, dass der Koran eine vom Menschen geschaffene Konstruktion ist – geistig inspiriert, zweifelsohne, durch das trügerische Gegenteil von Jesus Christus, dem Prediger der Wahrheit – wie durch seine Visitenkarte, das Turiner Grabtuch mit dem  2000 Jahre alten 3-dimensionalen Fotonegativ – von allen Wissenschaften echt erklärt – unwiderlegbar nachgewiesenshroud-of turin-face.

Wo ist die Visitenkarte des Engels Gabriel – um nicht das Allahs zu erwähnen, des besten Betrügers?
Wo sind die Zeugen der Existenz Allahs  und  davon, ob Muhammad’s “Inspirationen” von Gott oder dem Teufel – oder einfach nur erfunden waren?

http://new.euro-med.dk/20160906-was-alte-koran-funde-offenbaren-der-koran-sich-entwickelnde-menschliche-konstruction-nicht-endgultige-gottliche-offenbarung.php

.

Gruß an alle Täuscher (!)

Der Honigmann

.

Read Full Post »


The following article was originally published in English in November 2015. To avoid creating legal difficulties for those who wish to publish it in Germany or Austria, a disclaimer has been added at the beginning which removes it from the category of “hate speech”: “This essay does NOT describe individual Muslims, but rather the situation of Islam and its followers.”

Readers are strongly encouraged to mirror the essay, or disseminate the link to their German-speaking contacts (sharing the link carries no legal risk).

Many thanks to AMT for the translation.

Der folgende Artikel wurde zuerst im Englischen veröffentlicht im November 2015. Um die Entstehung von legalen Schwierigkeiten zu verhindern für jene die diesen Artikel in Deutschland oder Österreich zu veröffentlichen wünschen, wurde der Artikel zu Beginn mit einem Hinweis versehen, welcher ihn von der Kategorie “Hass Rede” entfernt.

Leser sind inständig dazu aufgefordert das Essay zu spiegeln oder den link zu verteilen an ihre deutschsprachigen Kontakte (den link teilen trägt kein legales Risiko).

Hinweis: Das folgende Werk bezieht sich NICHT auf einzelne Muslime, sondern beschreibt Situation des Islam und seiner Anhänger.

Tet, Klappe Zwei

Die europäische Offensive des Islam im Jahr 2016

Von Matthew Bracken
November 2015

Als vor mehr als einem Jahrzehnt mein erster Roman mit dem Titel „Enemies Foreign and Domestic” [Feinde im In- und Ausland] erschien, bestand die Motivation zum Teil darin, meine Vertrauenswürdigkeit in der Vorhersage sozialer, politischer und militärischer Entwicklungen zu begründen. Mir gefiel die Richtung, in die Amerika sich bewegte nicht, weshalb ich so viele Leser wie nur möglich vor den von mir vorhergesehenen Gefahren warnen wollte. Am Ende des Jahres 2015, so hoffe ich, wird meine bisherige Voraussage in dieser Sache dazu beitragen, daß der Inhalt dieses Aufsatzes von möglichst vielen beherzigt wird.

Auf dem Weg in ein neues Jahr erleben wir nun den Auftakt eines gigantisches Kampfes unter drei großen Akteuren. Diese drei sozialen Mächte setzen sich derzeit für einen Showdown und Zusammenprall im Jahr 2016 in Bewegung, welche — in historischen Dimensionen — auf der Ebene der beiden Weltkriege zu sehen sein werden.

Zwei dieser drei großen sozialen Mächte verbünden sich momentan in einer faktisch bestehenden Koalition gegen die dritte Macht. Einer ungeschriebenen Vereinbarung folgend, soll gemeinsam die schwächste der drei Kräfte zerstört werden, so lange sie dazu noch gemeinsam in der Lage sind. Eine dieser beiden sozialen Kräfte würde sich — gemeinsam mit der anderen übriggebliebenen sozialen Kraft — mit der totalitären Kontrolle über weite Teile des Globus zufriedengeben. Eine dieser beiden sozialen Kräfte wird so lange nicht zufrieden sein, bis der gesamte Planet unter ihrer Herrschaft steht. Wer oder was sind also diese drei großen sozialen Kräfte? Es sind dies der Islam, der internationale Sozialismus und der Nationalismus.

Erlauben Sie mir, die wichtigsten Aspekte dieser drei Kräfte herauszuarbeiten und wie sie mit der kommenden Katastrophe 2016 zusammenhängen.

1. Islam

Der Islam ähnelt einem selbstreplizierenden Supercomputervirus. Er ist ein hydra-köpfiges Monster, welches von seinen Erbauern dazu entworfen wurde, eine unaufhaltsame Formel für die globale Eroberung zu sein. Eine Auslöschung ist so gut wie unmöglich, da es kein Zentralhirn oder Kontrollzentrum gibt. Der Islam ähnelt einem Seestern: Wenn ein Körperteil abgetrennt wird, wächst ein weiterer als Ersatz nach. Die Namen muslimischer Führer sowie die Namen islamischer Gruppen sind vergänglich und im Endeffekt unwichtig. Osama bin Laden und Al Kaida werden durch Al-Bagdadi und den Islamischen Staat ersetzt, sie werden sich jedoch verabschieden und von anderen abgelöst.Muslimische Führer und Regime kamen und gingen, der Islam blieb 1400 Jahre lang unerschütterlich mit der nicht-islamischen Welt im Krieg.

Der Islam anerkennt keine säkularen nationalen Grenzen. Es gibt für gläubige Muslime lediglich zwei maßgebliche Bereiche auf dieser Welt: Einerseits „dar al Islam” (das Haus des Islam), das heißt, das Land der Gläubigen. Andererseits „dar al Harb” (das Haus des Krieges), welches auf jegliche Art — auch die des gewalttätigen Dschihad — islamisiert werden muß. Die Ausbreitung des Islam wird manchmal für längere Zeit eingedämmt, aber der Islam bewegt sich stetig, um neue Gebiete zu erbeuten. Mit der bemerkenswerten Ausnahme von Spanien wird praktisch kein vom Islam unterworfenes Gebiet zurückerobert.

Die islamische Welt produziert praktisch keine Bücher oder neue Erfindungen. Wenn sie nicht Öl unter ihren Füßen finden, sind die meisten islamischen Nationen zurückgeblieben und verarmt. Wo ist also die Kraftquelle der 1400 Jahre fast konstanten Expansion des Islam zu finden? Der Motor und die Batterie befinden sich im Koran und den Hadith, den Taten und Aussprüchen Mohammeds. in messianischer Mahdi, ein Kalif oder ein Ayatollah mit ausreichendem Charisma ist in der Lage, das Tempo der Eroberung des Islam zu verschärfen, aber Individuen sind nicht die treibende Kraft.

Diktatoren von Saddam Hussein bis Muammar Gaddafi, die nur dem Namen nach säkular waren, können den Islamismus für eine gewisse Zeit mit Hilfe von brutalen Methoden in Griff halten, aber Diktatoren werden oft ermordet oder auf andere Art aus ihrer Position entfernt. Jedenfalls leben sie nicht ewig. Sobald diese säkularen Diktatoren verschwunden sind, sind fanatische Mullahs in der Lage, ihre eifrigen muslimischen Anhänger zu genügend Begeisterung aufzustacheln, um ein radikal-islamisches Regime unter der Scharia, den Koran befolgend, zu installieren.

Dieses Muster der säkularen Diktatoren, gefolgt von fanatischen islamischen Anführern, wiederholte sich im vergangenen Jahrtausend und früher immer wieder. Wir sollten uns nicht von Modernisten wie den jordanischen König Abdullah täuschen lassen. Für einen wahren Gläubigen des Islam ist kein König oder Diktator mehr als einen Gewehrschuß oder einen Granatenwurf weit davon entfernt, kinetisch abgesetzt und danach von einem anderen islamischen Fanatiker ersetzt zu werden.

Die anhaltende Bösartigkeit des aus dem siebenten Jahrhundert stammenden Plans Mohammeds, die Welt zu dominieren, bedeutet, daß der Islam jederzeit in der Lage ist, neuerlich auszubrechen. Der Islam ist wie ein Buschfeuer oder eine Ringelflechte: Innerhalb seines Ringes ist er tot und unproduktiv. Er flackert wieder auf, wenn er sich als Parasit von gesunden nicht-islamischen Gesellschaften ernährt. Woher kommt also diese einzigartige fanatische Motivation innerhalb von Nationen und Völkern, die sonst ohne jegliche Energie oder neuen Ideen auskommen?

Der Beweggrund ist in den Worten des Koran und den Hadith zu finden. Vereinfacht gesagt, bieten diese Texte im Irdischen den Männern unmoralische Billigung für das Töten im Rausch, Plünderung, Vergewaltigung und die Gefangennahme von ungläubigen und jungfräulichen Sklavinnen. Werden diese Dschihadisten getötet, wird ihnen einen niemals endende Orgie mit zweiundsiebzig sexy jungfräulichen Sklavinnen im kranken, bösen und perversen muslimischen Paradies versprochen. Anders als in jüdischen und christlichen Bibeln sprechen Koran und Hadith nicht die guten Engel des Menschen, sondern die dunkelsten Seiten der menschlichen Natur an. (Nicht umsonst wird von Moses und Jesus berichtet, sie hätten Berge bestiegen, um mit ihrem Gott zu sprechen, während Mohammed seine Botschaften von Allah in einer Fledermaushöhle erhielt.)

Eine bedeutende oder dauerhafte Reformation des Islam ist unmöglich, da eine neue Generation von Fanatikern — die „Original”-Version des Koran schwingend — Reformer immer wieder zu Apostaten (Abtrünnige) erklärt und sie ermordet. Im Islam sind Fanatiker mit dem unabänderlichen Koran in der einen Hand und ein Schwert in der anderen stets bereit, die Macht an sich zu reißen und ihre Feinde auszulöschen.

Diese latente Gefahr sorgt für Angst und trägt dazu bei, daß fast alle Nichtmuslime ganz besonders sorgsam in ihrem Umgang mit Muslimen agieren, damit sie nicht zu einem späteren Zeitpunkt einen Kopf kürzer sind. Diese absichtlich geförderte Angst vor dem Islam wird als Keule gegen diejenigen verwendet, die sich sonst der islamischen Herrschaft entziehen würden. Der unveränderbare Koran ist die immerwährende Quelle der grausamen islamischen Eroberung. Der radikale Islam ist der pure Islam, der koranische Islam, der wahre Islam.

Wer diese bittere Realität nicht versteht, ignoriert auf gefährliche Art und Weise die letzten 1400 Jahre menschlicher Geschichte.

2. Internationaler Sozialismus

Der zweite große Spieler bzw. soziale Macht ist der internationale Sozialismus. Dieser kann treffend unter der Rubrik Linksorientierung, Etatismus, kultureller Marxismus und Kommunismus eingeordnet werden. Sie bewegen sich allesamt im Spektrum des internationalen Sozialismus. Ich führe diese kulturellen Marxisten zumindest auf die Jakobiner des 18. Jahrhunderts zurück, eine Clique von säkularen Humanisten, die zu den frühesten, auf einer Linie mit den Freimaurern befindlichen Globalisten gehören.

Die Kerngruppe, aus der sich später die Jakobiner entwickelten, zog von Deutschland nach Frankreich und brachte einen verständlichen und ausgereiften Plan zur sozialen Explosion, um damit die Macht zu erlangen. Der jakobinische Plan zur Destabilisierung wurde zur Blaupause für viele weitere blutige „Volksrevolutionen”. Nach der französischen Revolution folgten die von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao. Unbekannter sind uns die britischen Fabian Sozialisten des 20. Jahrhunderts, der italienische marxistische Theoretiker Antonio Gramsci oder die deutsche „Frankfurter Schule” der internationalen Sozialisten, die ihre Vision via Columbia Universität in die Vereinigten Staaten verpflanzten.

Anders als Wladimir Lenin und den Kommunisten war ihnen bewußt, daß die Ziele des internationalen Sozialismus so lange nicht in vollem Umfang erreicht sind, bis das starke Bauwerk der westlichen Zivilisation ausgehöhlt und von innen sabotiert würde. Letztendlich erreichten die im Geheimen agierenden internationalen sozialistischen Kräfte innerhalb des Schoßes des Westens Resultate, die weitaus beständiger sind als der von Lenin und Mao via Militär auferlegte revolutionäre „Kriegs-Kommunismus”.

Im Zuge des vergangenen Jahrhunderts, während der Kommunismus in der Sowjetunion scheiterte, wurden die Fabian Sozialisten immer erfolgreicher im Vergiften der Wurzeln einer nationalen, kulturellen und ethnischen Identität; die Erben der westlichen Zivilisation wurden desorganisiert und demoralisiert, ohne jegliches zentrales Glaubenssystem, zurückgelassen. Warum fand diese beabsichtigte Demoralisierung und diese Nivellierung nach unten statt? Seit der Französischen Revolution sind die internationalen Sozialisten der Meinung, es wäre ihre Pflicht, eine sich von oben nach unten speisende feudale Gesellschaft für die „tumben Massen” zu errichten, eine neue Weltordnung, die von selbsternannten Experten aus den korrekt gebildeten Eliten verwaltet wird. Erstens erfolgt dies zum Vorteil für die Ignoranten, andererseits, um die Taschen dieser Experten zu füllen, damit sie ihren elitären Lebensstil von Reichtum und Macht beibehalten können.

Es mag paradox klingen, daß bedeutende Unternehmer- und Bankeninteressen mit der internationalen sozialistischen neuen Weltordnung verbunden sind, aber wenn dieser Knoten entwirrt ist, ergibt alles einen Sinn. Die heutigen internationalen Banken und Großkonzerne sind eigenständige und mächtige globale Akteure, die in jedes neue internationale Handelsabkommen einbezogen werden. Firmenanwälte verfassen sogar die meisten der vielen tausend Seiten der Abkommen, die auf uns herabregnen. Über diese Handelsabkommen, die sogar völkerrechtlichen Charakter haben, wird weder von Amerikanern noch von Europäern abgestimmt. (Sie ersetzen sogar die Verfassung der Vereinigten Staaten.)

Von den Rothschilds in Europa bis zu den Warburgs beider Kontinente, von den Morgans und Rockefellers Amerikas und wieder retour zum ungarischen Einwanderer George Soros schrieben jahrhundertelang die Millionäre bzw. die heutigen Milliardäre der Bankenwelt ihre eigenen Gesetze und schmiedeten ihre eigenen politischen Abkommen. Heute erschaffen sie buchstäblich Milliarden neuer Dollar und Euro täglich aus dem Nichts, um sie ihren Kumpanen zukommen zu lassen. Ein besonders krasses Beispiel dafür findet sich in der Gründung der Federal Reserve (US Notenbank) vor einem Jahrhundert, die von und für die Interessen einer Sippschaft geheimer Bankeninteressen nicht öffentlich geführt wird.

In den Vereinigten Staaten spenden die Vorsitzenden der global agierenden Großunternehmen und Investmentfirmen ganz massiv — jedoch gleichermaßen — an Demokraten und Republikaner Geld, um sich einer vorteilhaften Behandlung in Zeiten eines gemeinsam ausgerichteten Crony Capitalism[1] sicher zu sein. Die Situation ist in anderen Ländern ganz ähnlich. Diese post-nationalen Crony Kapitalisten anerkennen keine Landes- oder Staatsgrenzen und sind der Meinung, Patriotismus ist ein lächerlicher Anachronismus.

In Amerika beispielsweise bestechen „open border”-Verräter Politiker, damit diese Gesetze unterstützen, welche den Import einer unlimitierten Anzahl von Gastarbeitern mit einem sogenannten H-1 Visum ermöglicht und so den Amerikanern die Arbeitsplätze wegnehmen. Und diese Verräter verlieren dadurch keinen Schlaf! Die Verräterklasse der internationalen Geschäftemacher nennen dies „Beweglichkeit”, d.h. das Bewegen von austauschbaren Proleten, Sozialhilfeempfängern und Landarbeitern auf dem weltweiten Schachbrett, wo immer sie dann am billigsten und profitabelsten arbeiten können. Die gewöhnlichen amerikanischen Arbeiter des Mittelstandes und ihre Familien sind in diesem Prozeß lediglich Kollateralschäden. In Europa sieht die Realität nicht viel anders aus.

Diese superreichen „open border”-Eliten der Banken und Unternehmer, die paradoxerweise die Kräfte des internationalen Sozialismus steuern, ebnen sich auf verschiedenste Weise den Weg von Erfolg zu Erfolg durch Bestechungsgelder. Ihr Reichtum und ihre politischen Kontakte ermöglichen das „Steuern” junger, kooperativer „Player” mit zukünftigen Starqualitäten zu den richtigen Universitäten, Stiftungen, Ratsversammlungen, Regierungsorganisationen und Medienpositionen. Wenn man beispielsweise einen „Experten” im Fernsehen sieht und seine Referenzen beinhalten die Mitgliedschaft im komplett geheimen „Council on Foreign Relations” sowie Aufsätze für das hauseigene Magazin „Foreign Affairs”, dann weiß man, dieser Mann ist für hohe Positionen bestimmt und Türen werden sich magisch öffnen.

Die superreichen Eliten manipulieren praktisch zur Gänze seit Jahrzehnten die Vierte Gewalt durch tausende Verschachtelungen, getarnt als geheime Aktien- und Grundstücksgeschäfte. Diese Strippenzieher operieren mit diesen Verschachtelungen, die mit Schmiergeldern, Scheinfunktionären, und geheimen Zahlungen gut geölt sind. Medienmacher verwandeln sich in leitende Politikberater und Konzernvorstände, die dann mit jedem Jobwechsel ihren Portfolios Millionen hinzufügen. Viele pensionierte Admiräle und Generäle suhlen sich begierig in diesem Sumpf des Ausverkaufs an Schäbigkeit. Es sollte nicht überraschend sein, daß so viele Politiker Washington oder Brüssel als Millionäre verlassen. Genauso wenig überraschend sollte es sein, daß der langjährige Nachrichtenmoderator Walter Cronkite, der als der „vertrauenswürdigste Mann Amerikas” galt, zeit seines Erwachsenenlebens im Geheimen ein führendes Mitglied der Weltföderalisten war, eine Tatsache, die er erst nach seiner Pensionierung enthüllte.

3. Nationalismus

Vermutlich besteht der Großteil der nicht-islamischen Welt aus Nationalisten, allerdings ist die genaue Zahl nicht überprüfbar. Meinungsumfragen sind leicht manipulierbar, sodaß die meisten völlig unbrauchbar sind. Daher können sie bestenfalls als falsche Propaganda und Dezinformatsiya (Desinformation) für ihre Sponsoren gelten.

Nationalisten sehen sich primär als loyale Bürger ihrer souveränen Nationen. Bedacht werden muß jedoch, daß das Nationenkonzept relativ jung ist. Die Einteilung des Globus in Nationalstaaten wird erst im 17. Jahrhundert mit dem Westfälischen Frieden am Ende des Dreißigjährigen Krieges (1648) markiert. Seit diesem Zeitpunkt ist die Welt durch nationalstaatliche Grenzen aufgeteilt, die oft (jedoch nicht immer) mit einer nationalen ethnischen Gruppe, Sprache und Kultur übereinstimmen.

Diese Teilung der Staaten war auf dem europäischen Kontinent besonders erfolgreich. Gemeinsame jüdisch-christliche Moralvorstellungen und Werte begünstigten Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, die dann im Laufe der Zeit zur Abschaffung der Sklaverei, zu Frauenrechten und zu „Minderheitenrechten” führten. In dieser Zeit des entfesselten menschlichen Potentials erlebten Europäer und Amerikaner die größte Steigerung des Lebensstandards der Menschheitsgeschichte. In Europa und Amerika wurden großartige Städte, Universitäten und Museen gebaut. Aufstrebende europäische (Kaiser-)Reiche, die wohlhabend, einheitlich, selbstbewußt und höchst organisiert waren, eroberten oder gelangten auf andere Art weltweit zu Kolonien. In Folge des Zweiten Weltkriegs endete die Kolonialzeit, und Amerika übernahm das Ruder.

Erfreuliche nationale Folgen gab es bei weitem nicht für alle Staaten. Im 20. Jahrhundert übernahm der aufstrebende Kommunismus die Macht in einigen Staaten, vor allem in Rußland (als Sowjetunion) und in China, aber ihre Erfolge führten keineswegs in eine unaufhaltbare Lawine der globalen Revolution, wie von Lenin, Stalin und Mao vorausgesehen. Auf der anderen Seite erwies sich der langsame, aber stetig mahlende „Lange Marsch durch die Institutionen” der verräterischen Fabian Sozialisten (inklusive Gramsci, die Frankfurter Schule und andere) als weitaus effektiver und länger anhaltend.

Bis zum 21. Jahrhundert hatten diese verräterischen Spione praktisch die gesamte akademische Welt unterwandert, indem sie Generationen von Studenten eine Verachtung einschärften, die bereits nahe an Haß an ihrer eigenen nationalen und ethnischen Identitäten grenzte. Ebenso waren die meisten Medien unterwandert, womit sichergestellt wurde, daß die Massenkommunikationsmittel jederzeit die bereits in den Schulen und Universitäten eingespeiste und verankerte politisch korrekte, international sozialistische Weltanschauung verfestigten.

Das Christentum wurde in dieser Ära der Massengehirnwäsche durch die kulturellen Marxisten zu einer rückschrittlichen sozialen Kraft umgestaltet, die bestenfalls in der modernen säkularen Welt als obsolet, schlimmstenfalls als offene Gefahr für die Menschheit gilt. In der neuen politisch korrekten säkularen Religion des Humanismus wurde die europäische ethnische und kulturelle Identität zur Erbsünde und zum Kainsmal. Weiße europäische Haut bedeutete weiße Privilegien, und das war ein Grund zum Schämen.

Währenddessen gab es für emanzipierte europäische und amerikanische Frauen neue Ziele, die immer öfter nicht die Produktion nachfolgender Generationen enthielten, was zum demographischen Niedergang beitrug. Sowohl Männer als auch Frauen wurden mit Hilfe von ganztägiger Unterhaltung via high-definition Fernsehschirmen und Stereo-Kopfhörern — praktisch in den Kopf eingepflanzt — in eine Apathie betäubt. Dieser unendlich sprudelnde Unterhaltungs-Brunnen erwies sich als ideale Leitung der Massengehirnwäsche für politisch korrekte Werte und Ideen. Auf diese Weise abgelenkt und demoralisiert scheinen Amerikaner und Europäer heute unfähig und nicht gewillt zu sein, für die Verteidigung ihrer schwindenden kulturellen und nationalen Identitäten zu kämpfen. In seliger Unkenntnis der Zukunft treiben gehirngewaschene „Krieger der sozialen Gerechtigkeit”, die neueste Version von Lenins „nützlichen Idioten”, den Untergang der westlichen Zivilisation voran.

In völlige Gleichgültigkeit abgeglitten stellen amerikanische und europäische Nationalisten die schwächste und die am meisten gefährdete Macht der drei globalen sozialen Mächte dar. In einigen wenigen europäischen Staaten gibt es Patrioten wie Geert Wilders aus den Niederlanden, Björn Höcke aus Deutschland, Nigel Farage aus Großbritannien, Heinz-Christian Strache aus Österreich, Viktor Orbán aus Ungarn und Marine LePen aus Frankreich, die einen hinhaltenden Abwehrkampf zugunsten ihrer nationalen, ethnischen und kulturellen Identitäten führen, während sie ununterbrochen in der sozialistisch kontrollierten „Lügenpresse” als Rassisten, Nazis und Xenophobe verächtlich gemacht werden.

4. Dritter Weltkrieg

Am Anfang des neuen Jahres 2016, so meine ich, muß sich Europa darauf einstellen, das Hauptschlachtfeld eines dritten Weltkriegs zu werden. So wie ein überstrapazierter Reißverschluß, der plötzlich von beiden Seiten reißt, könnte der europäische Flächenbrand die bereits köchelnden Konflikte von der Ukraine bis zum Persischen Golf wiederaufflammen lassen. Der Grund dafür ist in den verschränkten Allianzen (NATO, inklusive Türkei, gegen Rußland) und der Sunni-Schia Teilung (Iran gegen Saudi Arabien, ein nach Europa importierter Konflikt) zu finden.

Ja, tatsächlich ein dritter Weltkrieg. Aber warum zum jetzigen Zeitpunkt?

Eine immer wiederkehrende strategische Doktrin der sogenannten Open-border-Sozialisten, die sich zumindest zu den Jakobinern zurückverfolgen läßt, lautet: „Ordnung aus dem Chaos.” Lenin äußerte sich wie folgt, als er von „Brotunruhen” in russischen Städten erfuhr: „Je schlimmer, desto besser.” Keine „Volksrevolution”, die von den Verräter-Eliten aufgestachelt und dirigiert wurde, fand jemals in glücklichen, in Frieden lebenden Staaten mit vollen Bäuchen statt.

Die internationalen Banker und Unternehmenseliten sind genauso willig, sowohl Revolutionen als auch andere Kriegsarten zu finanzieren. Kredite und Waffen wurden von ihnen regelmäßig zur Verfügung gestellt, und immer profitierten sie davon, egal welche Seite gewann oder verlor bzw. wie viele Menschen starben. Ebenso finanzierten sie Revolutionen, indem sie schnellstmöglich mit neuen Regimen in Kontakt traten, um den Topf für künftige Profite am Köcheln zu halten.

Beispielsweise finanzierten amerikanische Banker Lenins und Trotzkis Unterfangen, sowohl vor als auch während deren Rückkehr nach Rußland. Versteht man die großen Machenschaften, die im Hintergrund den internationalen Sozialismus dirigieren, dann ergibt dieses vordergründig erscheinende Paradoxon Sinn. Es geht um Kontrolle und die Gehirnwäsche der Proleten-Idioten, die in ein gedankenloses Herdenverhalten gedrängt werden, damit sie unter einem sozialistischen Regime von oben herab dirigiert werden können. Auf der Spitze des proletarischen Arbeiter-Bienenstocks lebt die alles kontrollierende Nomenklatura-Elite, die sich wie kommunistische Diktatoren oder Rockefellers oder beides gleichzeitig, in Davos, Aspen, Jackson Hole oder anderswo treffen, um Champagner trinkend und Kaviar essend neue Insichgeschäfte und internationale Handelsabkommen zu vereinbaren.

Diejenigen, die das Sagen haben, entfachten — wie sie es bereits 1917 in Rußland taten — das Feuer des weitreichenden Sozialexperiments. Wie das ging? Indem sie die europäischen Grenzen weit öffneten. Die islamische Säule meiner Triade stellt einen stetigen Druck bzw. Schub dar, vor allem weil Muslime immer bereitwillig jegliches demographisches Vakuum auffüllen. Eine Konstante und Vorgabe ist ihre Gier für weitere islamische Eroberungen. Heute stehen wir einer Geburtsrate unter Europäerinnen von 1,5 gegenüber, gleichzeitig sehen sie Millionen europäischer Frauen — Single oder mit zu nichts taugenden Ehemännern —, die in Bälde echte muslimische Männer kennenlernen werden. Die gegenwärtige Politik der offenen Grenzen der internationalen Sozialisten wurden mit Absicht so konstruiert, um Europa mit hunderttausenden kulturell und religiös aggressiven islamistischen Kämpfern und Siedlern zu überfluten. Die europäischen Verräter-Eliten verstehen ganz genau, was sie anrichten. Sie kennen den Ausgang. Aber warum geschieht es heute?

Die wellenförmige (zyklische) Bewegung, der eine Volkswirtschaft unterworfen ist, also der ständig wiederkehrende Wechsel von Perioden des Aufschwungs und Perioden der Depression, ist das unabdingbare Ergebnis der unaufhörlichen Versuche, den Kapitalmarktzins mit den Mitteln der Kreditausweitung zu reduzieren. Es gibt keine Methode, mit der der schließliche Zusammenbruch nach einem Aufschwung zu verhindern ist, der durch Kreditexpansion hervorgebracht wurde. Die Alternativen sind nur, die Krise früher auftreten zu lassen, indem jede weitere Kreditexpansion zielgerichtet vermieden wird, oder sie später als Katastrophe des totalen Währungszusammenbruchs hereinbrechen zu lassen.

Demgegenüber antwortete John Maynard Keynes auf die Frage, ob seine selbsternannte keynsianische Kreditausweitung langfristig andauernd könnte: „Langfristig sind wir alle tot.” Tralala. Was kümmert’s mich? Es ist nicht mein Problem.

Im Jahr 2015 ist der kinderlose Homosexuelle John Maynard Keynes tatsächlich schon lange tot, aber wir sind immer noch am Leben und sein „langfristig” ist endlich da. Jetzt, da die Banken zu krachen beginnen, scheint der richtige Zeitpunkt für die Verräter-Eliten zu sein, den Spieltisch umzuwerfen, die Spielkarten, die Jetons und das Bargeld zu verteilen, während die Lichter ausgehen und Schüsse hörbar sind. Die im Hintergrund lauernden bösen Akteure, die manchmal die großen Katastrophen einfädeln, haben immer einen Plan, um den schlimmsten Konsequenzen zu entgehen, einschließlich der Übernahme der Verantwortung. Sie haben sogar ein Plan, wie sie von den von ihnen erzeugten Desastern profitieren. Dem ersten Baron Rothschild wird das rund um die Schlacht von Waterloo entstandenes Zitat zugeschrieben: „Kaufe, wenn das Blut in den Straßen fließt.”

Gibt es Beweise für eine konzertierte Abstimmung, um Europa absichtlich in ein blutiges Chaos und Bürgerkrieg zu stürzen? Ich bin der Meinung, die gibt es. Die Betreiberkosten für die tausenden von Passagieren fassenden Fähren belaufen sich auf zehntausende Euro pro Tag. Die muslimischen Hidschra-Invasoren[2] erhalten eine stark subventionierte oder kostenlose Überfahrt von griechischen Inseln (nur wenige Meilen von der Türkei entfernt) über die Ägäis auf das griechische Festland. Von dort werden die Muhajirun oder Hidschra-Migranten praktisch gratis mit gecharterten Bussen und Zügen schnellstmöglich von Grenze zu Grenze gebracht, bis nach Deutschland, Österreich, Frankreich und Schweden.

Wer zahlt die Kosten für das Betreiben der Fähren, Züge und Busse? Wer zahlt die Smartphones und die Prepaid-Geldkarten? Wer teilt die Hundert-Euro Geldscheine aus, die in fast jeder Hand der Migranten zu sehen ist, wenn sie doch nach der Flucht aus dem kriegsgebeutelten Syrien völlig mittellos sind? Irgendjemand finanziert die muslimische Hidschra-Invasion in Europa. George Soros finanziert mit Milliarden einhundert Gruppen, die offene Grenzen vorantreiben, durch seine Open Society Stiftungen. Diese wären für furchtlose Forscher ein guter Anfang für Erkundungen.

5. Die Tet-Offensive 1968

Nun ist das Jahr 2016 angebrochen, welches mich an die Tet-Offensive des Vietnamkriegs erinnert. Im Jänner 1968, vor den Tet-Feiern des Mondneujahrs[3], wurden tausende Viet Cong Kämpfer nach Saigon und in andere vietnamesische Städte eingeschleust. Ihre koordinierten Massenangriffe am 30. Jänner fanden so überraschend statt, daß sie als das schlimmste geheimdienstliche Versagen Amerikas zwischen Korea 1950 und New York 2001 gelten. Alle Experten waren sich über die Schwächung und Spaltung des Viet Cong einig, die überregionale Massenangriffe vereitelten. Und dennoch gelang es mehr als 80.000 eingeschleusten irregulären Kämpfern, mehr als einhundert Städte und Dörfer gleichzeitig anzugreifen. Ein von den Kommunisten deklarierter Waffenstillstand ermöglichte die Angriffe, während sich amerikanische und südvietnamesische Truppen im Urlaub befanden. Die erbitterten Kämpfe in bebautem Gebiet in Hue, der drittgrößten Stadt Vietnams, dauerten einen Monat. Bevor die Kommunisten in Hue besiegt wurden, richteten sie tausende zivile Gefangene hin und warfen ihre Körper, die Hände mit Draht zusammengebunden, in Massengräber.

Die kommunistischen Machthaber in Nordvietnam irrten, daß die Angriffe des Viet Cong auf die Städte einen spontanen nationalistischen Aufstand gegen die amerikanischen Imperialisten und ihrer Republik der vietnamesischen Marionetten auslösen würden. Dieser Generalaufstand fand nicht statt, und der Viet Cong wurde größtenteils von den hart kämpfenden amerikanischen und südvietnamesischen Truppen zerstört. Das Leben in den Städten kehrte wieder zu dem zurück, was in Südvietnam als normal galt. Nach Tet war der Viet Cong großteils erschöpft und erlangte nie wieder seine frühere Stärke. (Die endgültige Übernahme Südvietnams im Jahr 1975 wurde durch konventionelle NVA Truppen erreicht. Diese kamen in Panzern und LKW aus dem Norden, nachdem die Demokraten im amerikanischen Kongreß die Versorgung mit Munition und Kraftstoff an die südvietnamesischen Alliierten abgeschnitten hatten. Aus diesem Grund war es den Alliierten unmöglich, ihre Republik zu verteidigen.)

In Amerika jedoch verdrehte „Onkel Walter” Cronkite die Geschichte der Tet Offensive in eine Geschichte der aufstrebenden kommunistischen Macht und Einfluß, des amerikanischen militärischen Versagens und der Hoffnungslosigkeit des Krieges, die kommunistische Herrschaft von der Republik Vietnam fernzuhalten. All das geschah nur, um Amerika in Zeiten des Krieges zu täuschen und zu demoralisieren.

Aus Sicht eines amerikanischen Nationalisten ist Walter Cronkite ein klassischer Verräter. Aus Sicht eines engagierten internationalen Sozialisten sind nationale Grenzen und staatliche Souveränität ebenso unwichtig, wie sie es einem gläubigen Muslim unwichtig sind. Für beide supranationalen Gruppen sind Grenzen und Staaten anachronistische Gebilde, die zu ignorieren sind. Cronkite war ein Verräter Amerikas, aber unter kulturellen Marxisten wird er als Held gesehen. Wie es für Menschen dieser unehrenhaften Sorte so ist, verheimlichte er seine wahre Loyalität bis zu seinem Rückzug aus der Verbreitung von Lügen und Propaganda. Ich bin überzeugt, daß die globalen Mainstream Medien — sowohl vor als auch hinter den Kameras — von hunderten Walter Cronkites verseucht sind.

6. Tet, Klappe Zwei

Damit gelangen wir zum Kern dieses Aufsatzes. Meiner Meinung nach wird Europa auf eine Dschihad-Version der Tet-Offensive des Jahres 1968 vorbereitet. Seit der Schaffung der Europäischen Union findet europaweit ein konzertierter und großangelegter Hochverrat statt. Unter den Regeln von Schengen versprach Brüssel, die Außengrenzen der EU zu schützen, während die internen Grenzen abgeschafft wurden. Die eurokratischen Eliten brachen das erste Versprechen, hielten jedoch das zweite, und öffneten dadurch ein weites Tor für die anstürmende muslimische Hijra Einwanderung und Invasion.

Derzeit sind ungefähr eine Million neue muslimische Migranten damit beschäftigt, einen warmen Schlafplatz zu finden, auf einem Kontinent, der nichts auch nur annähernd Adäquates zum Leben bieten kann. Zumindest 75% der einwandernden Invasoren sind muslimische Männer im Kampfesalter. Ethnische Deutsche, Schweden und andere werden auf die Straße gesetzt, um Notquartiere für muslimische „Flüchtlinge” zu schaffen. Zehntausende Migranten leben derzeit in Zelten sowie provisorischen Unterkünften wie Turnsälen und nicht verwendeten Lagerhallen.

Es wird keine Möglichkeit für die Erschaffung von dauerhaften Unterkünften geben, bevor die mitteleuropäischen Schneestürme einsetzen. Sobald der Schnee in Deutschland und europaweit kniehoch liegt, werden dieses Männer in Häuser eindringen und Aufnahme begehren: „Sonst passiert etwas.” Sollte die Notwendigkeit bestehen, werden kleine Einwandererkinder als menschliche Schutzschilde zum Zwecke der emotionalen Erpressung hochgehalten, andernfalls entledigt man sich ihrer. So oder so werden nach Unterschlupf und Nahrung suchende muslimische Migranten versuchen, in Häuser und Wohnungen der Deutschen einzudringen, während sich die jungen muslimischen Männer auf die unverteidigten ungläubigen bzw. Kafir Frauen stürzen, um ihre Lust zu befriedigen (was nach der Scharia ihr Recht ist).

Ein unbewaffnetes Europa ermöglicht jeder Gruppe von hungrigen, frierenden und zornigen, mit Messern und Knüppeln bewaffneten muslimischen Männern das Eindringen in jegliches deutsches Haus oder Geschäft. Schlimmer noch, es gibt Berichte über große Mengen an Waffen, die von Muhajirun nach Europa geschmuggelt werden, weil eingeschüchterte europäische Behörden aus Furcht vor Randalen nicht gewillt sind, die Migranten und ihr Gepäck zu untersuchen. Waffen werden nicht nur in „Flüchtlings”-Gepäck geschmuggelt: vor kurzem wurden im Norden Italiens achthundert Sturmgewehre in einem einzigen Lastwagen entdeckt, der sich auf dem Weg von der Türkei nach Belgien befand. Wie viele Lastwagen mit Waffen und Sprengstoff wurden nicht aufgehalten?

In Deutschland stürmen und plündern Migranten die Geschäfte bereits vor dem Einsetzen der Schneefälle. Um soziale Unruhen zu verhindern, reagiert die Polizei erst nach Abzug des Mobs. Bis dato ersetzt die deutsche Regierung den Geschäftsinhabern den Verlust ihrer Waren, aber das kann nicht ewig so weitergehen. Geschäfte sperren zu und die deutschen Bürger ziehen sich aus Angst zurück, während die Muhajirun erkennen, daß sie ohne Folgen in Privateigentum eindringen und die deutschen Bürger ausrauben können. Dieses Verhalten überzeugt die Muhajirun immer mehr von der widerstandslosen Passivität ihrer Gastgeber sowie von der Unabwendbarkeit ihres letztendlichen Erfolgs, der Hijra Invasion.

Trotz steigender Übergriffe stellt sich die deutsche Polizei fast immer auf die Seite der Politiker der Verräterelite, da diese ihre Gehälter bezahlt. Sie werden den belagerten ethnischen Deutschen nicht zu Hilfe kommen, zumindest nicht offiziellen Befehlen folgend oder Uniform tragend. Diese kalkulierte Mißachtung der Sicherheit und des Wohlergehens von durchschnittlichen deutschen Staatsbürgern durch die internationalen sozialistischen Eliten wird zunehmend zu Selbstjustiz und Todesschwadronen durch „außer Dienst stehende” deutsche Militärs und Polizei führen. Sie werden sich gegen die letztendlich aus Brüssel kommenden„Hände weg von Muslimen”-Befehle stellen. Genügend Waffen werden rechtzeitig den Weg vom Militär, der Polizei und den Schwarzmärkten in die Hände von gewöhnlichen europäischen Nationalisten gelangen, um bewaffneten Widerstand zu leisten.

Die Beschleunigung der muslimischen Hijra Invasion 2015 wurde von den Quisling Verrätern, die sich aus der Führungselite der europäischen Zweigstelle der internationalen Sozialistenbewegung mit Brüssel als Hauptquartier speisen, konzipiert, geplant und ausgeführt. Frei nach Paul Weston, dem britischen nationalistischen Patrioten, der meint: Wenn ein Bauer absichtlich einen Fuchs in den Hühnerstall platziert, wer trägt dann die Schuld am Tod der Hühner? Heute werden europaweit die Voraussetzungen für einen Genozid an den schwachen, verwirrten und wehrlosen europäischen Hühnern geschaffen. Die höchsten Noten für das Aussetzen des muslimischen Fuchses und für die deutsche Hühner-Repression gebühren der früheren ostdeutschen und kommunistischen Funktionärin Angela Merkel. (Währenddessen entpuppt sich der frühere sowjetkommunistische KGB Offizier Vladimir Putin als russischer Nationalist, der immer die russischen Interessen fördert, zumindest wie diese von ihm selbst und seinen Kumpanen wahrgenommen werden.)

Wenige Tage nach den Terroranschlägen von Paris feuerten französische Polizeisondereinsatzkräfte 5000 Schuß in eine, in einer stark bewohnten Gegend gelegenen, Wohnung. Ich sage voraus, daß in einem Jahr die Polizei in einer ähnlichen Situation möglicherweise mit Scharfschützenfeuer, improvisierten Barrikaden, improvisierten Sprengsätzen, vielleicht sogar mit RPGs konfrontiert sein wird. Kurzgefaßt, werden europäische Städte wie Brüssel und Paris immer mehr dem Beirut der 1980er Jahre ähneln.

Um die Zukunft Europas zu verstehen, sollten wir einfach die Libanesen fragen, was passiert, wenn ein Staat zehntausende verärgerte muslimische „Flüchtlinge” aufnimmt. Bürgerkrieg ist das, was passiert, auch wenn dieser innerhalb der vielen rivalisierenden Flüchtlings-Fraktionen stattfindet. Es ist eine fadenscheinige Hoffnung, daß die von vielen erhoffte friedliche, aber schweigende Mehrheit der Muslime in der Lage ist, die radikalen Islamisten von der Gewalt abzuhalten, und daher den kommenden europäischen Bürgerkrieg aufzuhalten. Ebenso wenig waren diese angeblichen friedlichen schweigenden Mehrheiten außerstande, die Bürgerkriege im Libanon und in Syrien sowie in vielen anderen Ländern aufzuhalten. Tatsächliche friedliebende Muslime sind genauso irrelevant im Ausgang des sich ankündigenden Konflikts wie die Quaker Pazifisten, die sich 1944 in Berlin versteckten. Die einzige Wertigkeit dieser angeblichen schweigenden Mehrheit der friedlichen Muslime ist, daß sie für Dschihadisten als lebende Tarnung dienen werden.

Es ist jedoch unbedingt zu erwähnen, daß keines der obenerwähnten Beispiele (Libanon, Syrien, Bosnien) einen klaren bipolaren Krieg zwischen zwei Nationalstaaten darstellte. Alle drei waren — zumindest — dreiseitige Kriege. Diese Zusammensetzungen sind grundsätzlich instabil und bewegen sich in Richtung Gewalt, während sich die zeitweiligen und zweckmäßigen Allianzen verändern, und aus heutigen Freunden die Feinde von morgen werden. In dieser Umgebung der Täuschung, der Tricks und des Verrats wird das Täuschungsmanöver (Terrorbekämpfung) zur Standardmaßnahme. Es ist ganz einfach für Gruppe A, Gruppe B zu massakrieren, während Gruppe A die Uniform oder andere Abzeichen der Gruppe C trägt. Für Gruppe C ist es problemlos, aus dem Territorium von Gruppe B einige Granaten auf den Marktplatz von Gruppe A zu schießen. In dieser kriminellen Umgebung ohne Verhaltenskontrollen, die in Kriegen zwischen zwei uniformierten Armeen auf Staatenebene normalerweise stattfinden, werden ethnische Säuberungen, Vergeltungsschläge und Massenexekutionen wie Pilze aus dem feuchten Waldboden schießen.

Wenn in einem nicht-islamischen Staat wie Frankreich aufgrund von gefährlich naiven Einwanderungsgesetzen ungefähr zehn Prozent der Bevölkerung Muslime sind, dann sind Gewalt und Bürgerkrieg eine ständige Gefahr, denn dieser Prozentsatz ergibt aufgrund der Konzentration von Muslimen in Scharia-Ghettos und in Kombination mit der alternden Demographie mehr als fünfzig Prozent der kampffähigen Männer in urbanen Zonen. Später einmal werden diese muslimischen Ghettos als Rückzugsorte und Bastionen für Dschihadisten dienen, solange sie nicht letztendlich mit Artilleriefeuer und Bomben pulverisiert werden. Frankreich und Deutschland werden nicht von der opferreichen Geschichtsstunde aus Beirut, Sarajevo und Damaskus verschont bleiben.

Tausende der kürzlich in Europa eingereisten muslimischen Muhajirun wurden durch langanhaltende und grausame religiöse und ethnische Bürgerkriege geschult. Die heutigen Europäer, die einer Gehirnwäsche über politisch korrekte Märchen des Multikulturalismus unterzogen wurden, haben keinerlei Vorstellung von den bevorstehenden Schrecken. Stetig steigendes Unbehagen in Europa wird das Resultat keinen Deut verändern. Nur weil die Europäer vielleicht genug von der immer größer werdenden Präsenz der Muslime haben (sowohl bereits eingesessene als auch neu angekommene), werden die Muslime niemals freiwillig Europa verlassen. Ebenso wenig werden die muslimischen Invasoren kuschen und wieder leise und gefügig werden.

7. Viele Beslans

Der harte Kern der kampferfahrenen Dschihadisten, die derzeit innerhalb Europas ausschwärmen, verstehen den erprobten Ablauf des Entzündens eines Bürgerkriegs mit Hilfe des Terrors. In ihren Kalkulationen können und wollen die europäischen Armeen und Polizeikräfte einer nicht enden wollenden Terrorkampagne nicht standhalten. Brüssel kann nicht auf ewig Sperrgebiet bleiben, ohne daß seine Wirtschaft ruiniert würde. Was passiert, wenn dutzende Terroranschläge — oder Schlimmeres — á la Paris täglich in Europas Städten stattfinden?

Wie bereits erwähnt, wurden vor kurzem im Norden Italiens achthundert Sturmgewehre auf einem Lastwagen entdeckt, der sich auf dem Weg von der Türkei nach Belgien befand. Wir sollten hier die Mathematik bemühen. Die Angriffe auf Paris wurden von ungefähr acht Dschihadisten mit Kalaschnikows, Sturmgewehren und TATP-Sprengstoffwesten (die in jeder Küche hergestellt werden können) ausgeführt. Und nun stellen wir uns eine „Super Tet-Offensive” vor, mit Zielen, die vom Flughafen bis zum Zoo reichen und die jeweils von einem Acht-Mann-Killerteam angeführt werden. Einige dieser Angriffe sind mit Zwei-Mann-Teams kleiner, andere wiederum in Zugstärke.

Heute gibt es — möglicherweise lediglich ein paar wenige Monate von einer Tet-Offensive entfernt — kein islamisches Oberkommando in Europa oder anderswo, das für die Planung von gezielten Terroranschlägen zuständig ist. Es gibt kein Oberkommando der Wehrmacht, das eine islamische Operation Barbarossa plant, weshalb es auch keine Befehlsstelle gibt, die von westlichen Geheimdiensten unterwandert werden kann.

Statt eines zentralen Hirns, das viele Hände steuert, sollten wir uns einen riesigen Schwarm Feuerquallen vorstellen, alle in einer losen Formation schwimmend, aber mit identen Angriffsplänen ihrer kollektiven Gedanken. Die Muhajirun, die bis Ende 2015 nach Europa kamen, hatten vermutlich lediglich eine grundlegende Ahnung von ihrem Auftrag — dem großen Dschihad. Der D-Day rückt immer näher, und so werden sich in Code gehaltene Nachrichten mit kryptischen Bezügen auf unheilvolle Gegebenheiten in der islamischen Geschichte ausbreiten. „Bereitet Euch auf Großeinsätze vor” wird die Hauptstoßrichtung der Online-Diskussionen sowie der verschlüsselten Nachrichten sein. In jeder europäischen Stadt werden in Erwartung genereller Ausbrüche dschihadistischer Terrorangriffe die Ziele dafür von lokalen Mujahirun persönlich ausspioniert.

Wie viele Moscheen erhielten bis dato eine Ladung Gewehre oder Kalaschnikows? Fassen wir die Zahlen nochmals zusammen: acht Dschihadisten pro Terrorangriff, achthundert Waffen pro Lastwagen, 80.000 Viet Cong Kämpfer in der ursprünglichen Tet Offensive sowie ungefähr 800.000 nach Europa eingereiste Muhajirun. Die Verwendung von Moscheen als geheime Waffenkammern ist Standard im Nahen Osten. Warum sollten die Dschihadisten nicht auch dieselbe Taktik im so sicheren und widerstandslosen Europa anwenden? Lediglich aus Fairness und Respekt gegenüber den europäischen Gesetzen? Also bitte. Wie sagte doch der türkische Premierminister Erdogan: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten…” Vergessen wir auch nicht, daß beim Schmuggel einer AK-47 auch ein paar Kilo Semtex dabei sein könnten.

Stellen wir uns ein Dutzend oder mehr Angriffe der Art Beslan oder Mumbai verstreut am gesamten europäischen Kontinent vor. Anfangs werden die ersten Überraschungsangriffe von den am besten organisierten Terrornetzwerken mit den besten momentan am Markt erhältlichen Verschlüsselungsmethoden koordiniert. Viele Angriffe werden Geiselnahmen — oftmals auch mit Kindern — und unmöglich zu erfüllenden Forderungen als Sicherheitsgarantie umfassen. Oder es werden gar keine Forderungen gestellt; es werden lediglich Vergewaltigungen und Gemetzel folgen, wie es im Fall Beslan passierte. Dieser Ausbruch an erheblicher Gewalt wird das Startsignal für die Hauptoffensive des Dschihad sein.

Das Massaker von Beslan wurde im Jahr 2004 von einer weiteren Killer-Gang gekränkter Islamisten begangen. Zwei Gruppen tschetschenischer Muslime trafen am ersten Schultag in einer Schule der russischen Stadt Beslan — in falschen Polizeiautos als Tarnung — ein. Sie hielten eintausend junge Menschen drei Tage lang als Geiseln. Vierhundert unschuldige Menschen wurden von den muslimischen Terroristen ermordet, oftmals nach Vergewaltigung und Folter. Im Mumbai 2008 verursachten zehn mit Kalaschnikows und Handgranaten bewaffnete pakistanische Muslime das völlige Chaos, indem sie vier Tage lang einen Bahnhof, ein Krankenhaus (jedoch erfolglos), als Wahrzeichen geltende Hotels und ein jüdischen Zentrum angriffen. Es gab164 Tote und mehr als 300 Verletzte. Gleichzeitig stattfindende Attacken im Stile von Beslan, Mumbai und Paris werden als Modell für die 2016 Dschihad Offensive in Europa dienen.

Was Hitler und die Nationalsozialisten mit Stukas und Tigern sowie motorisierten Divisionen erreichte, werden die Islamonazis durch eine massive „Tet-Offensive auf Steroiden” zu erreichen versuchen, indem sie durch Betäubung das europäische Meta-System sofort lahmlegen und danach psychologisch und materiell vernichten. Zumindest streben die Islamonazis dieses Resultat an. Die Tet-Infiltrierung und die Strategie der Massenangriffe von 1968 waren in Vietnam nicht von Erfolg gekrönt und werden vielleicht auch in Europa nicht funktionieren. Eher ist zu erwarten, daß der erhoffte allgemeine Aufstand der europäischen Muslime gegen die Kuffar nicht ausgelöst wird, sondern daß er möglicherweise lediglich aufgehalten wird und abstirbt.

Aus strategischer Perspektive wird die Dschihad-Offensive 2016 und der darauf folgende Bürgerkrieg eine zweite Front im Krieg gegen den Islamischen Staat eröffnen, welche die NATO und den Westen dazu zwingen wird, ihren Fokus auf die interne Lage zu richten, um das Überleben zu sichern, während gleichzeitig der Druck auf die übrigen Kriegsschauplätze im Irak und in Syrien abnimmt.

Um den kommenden Bürgerkrieg zu gewinnen, müssen die Europäer zumindest halb so brutal agieren wie ihre muslimischen Invasoren, d.h. sie müssen verdammt brutal sein. Aber während die Dschihadisten vom ersten Tag an mit der maximalen Brutalität agieren werden, werden die friedlichen und freundlichen Europäer mit einem Rückstand in diese Auseinandersetzung starten. Ein Beispiel: Eine dschihadistische Standardhandlung ist es, sich nach einem Terrorangriff in die Arme ihrer Glaubensbrüder, vor allem der Frauen und Kinder, in den Scharia-Ghettos zurückzuziehen. Was werden die Behörden dann tun? Stürmen und verhaften? (Ich mache nur Witze.) Warten auf den nächsten Ausflug mit weiteren Terrorbomben? Oder das gesamte verdächtige Viertel im Granatfeuer zerstören? Das ist es, was ich mit Brutalität meine. Die Reaktion der französischen Behörden geben uns einen Hinweis darauf, wie sich diese Phase entwickeln könnte.

Im besten Fall, und diesen sehe ich als unwahrscheinlich an, werden die Angreifer der islamischen Tet-Offensive 2016 ausgerottet werden wie der Viet Cong 1968. Sollten jedoch genügend Angriffe mit den annähernd 80.000 Kämpfern der vietnamesischen Tet gleichzeitig stattfinden, dann sehe ich keine Möglichkeiten, wie die europäischen Truppen die Dschihadisten in weniger als einem Monat, wenn überhaupt, besiegen können. Mit Hilfe einfacher Mathematik bedeutet diese Anzahl an Dschihadisten 10.000 Angriffe auf dem Niveau von Paris 2015. Führen wir uns das vor Augen. Zehntausend Angriffe wie in Paris! Alle in einem Monat, derselben Woche, am selben Tag, europaweit. Die politisch korrekten und überfreundlichen europäischen Polizisten — anfangs auch die europäischen Heere — werden nicht in der Lage sein, erfolgreiche Gegenangriffe und Rettungsaktionen gegen eine Vielzahl von Beslans in Schulen, Spitälern und Konzerthallen zu starten. Nicht während europaweit zur gleichen Zeit Flughäfen, Bahnhöfe, Kraftwerke und andere Ziele von Terrorgruppen angegriffen werden.

Wir sollten damit rechnen, denn dies ist eine Standardtaktik der Islamonazis in dieser extrem schmutzigen Art der Kriegsführung: so wie in Beslan die Killer in falschen Polizeiautos ankamen, werden 2016 Ambulanzen, Einsatzfahrzeuge und andere offizielle Fahrzeuge entweder entführt oder — zwecks Simulation des Ernstfalls — übermalt. Selbstmordattentäter werden in offizieller Uniform am Sicherheitspersonal vorbeischleichen. Auch wenn ich mich wiederhole: dies ist eine Standardtaktik. Ein Dschihadist in Polizeiuniform fährt mit einer Hundertkilo-Bombe in einem offiziellen Polizeiauto direkt in das Polizei-Hauptquartier. Auf Wiedersehen, Polizei-Hauptquartier. (Im übrigen wünsche ich viel Glück mit der Planung einer Rettungsaktion für eine im Gang befindliche Beslan-Attacke, nachdem das Polizei-Hauptquartier völlig zerstört und der Großteil des Krisenstabs ausgelöscht wurde.)

Das sind lediglich ein paar Beispiele. Ich könnte noch einige Seiten damit füllen: Ein Lieferwagen der lokalen Molkerei oder Bäckerei, der einer Schule zu Mittag Terroristen liefert. Eine Ambulanz, die in die Garage eines Krankenhauses fährt und dort explodiert. Die Betonmischmaschine, die keinen Beton liefert. Muslimische Dschihadisten sind sehr stolz auf ihre sehr cleveren und täuschenden Ideen, mit denen sie das naive Vertrauen der dummen Ungläubigen in Uniformen und Firmenlogos ausnützen. Die Dschihadisten eilen in Fahrschulen für Selbstmordattentäter, nur damit sie eine riesige Bombe in einer Ansammlung dreckiger Kuffar zum Explodieren bringen können und sie selbst direkt in den Armen der 72 wartenden Jungfrauen landen. Auf diese Art werden sie Tet 2016 kämpfen. Ignorieren Sie diese Lektion auf eigene Gefahr.

Ein weiterer schmerzhafter Teil der europäischen Geschichte ist großteils bereits seit den Unruhetagen in Nordirland in Vergessenheit geraten. Als allen Parteien klar wurde, daß die Briten explodierende Autobomben im Herzen der Hochfinanz der Londoner City — der Wiederaufbau und der Gewinnverluste kosteten die Stadt nach jeder Explosion Milliarden — nicht verhindern konnten, zwang die IRA die Briten in den 1990er Jahren an den Verhandlungstisch. Eine kompetent agierende Terrororganisation ist in der Lage, auf diese Art eine moderne Stadt in ihre Gewalt zu bringen.

Nur ein paar Dutzend bis maximal einhundert aktive IRA Terroristen waren dazu in der Lage. Sie wollten nicht einmal Menschen töten, sondern ihr Ziel war die Zerstörung wichtiger Geschäftslokalitäten, d.h. die britische Wirtschaft war ihr Hauptziel. Am Ende ihrer Terroraktivitäten der Unruhetage detonierte die IRA üblicherweise ihre Autobomben in London außerhalb der Geschäftszeiten. Die muslimischen Bombenleger werden im kommenden europäischen Bürgerkrieg nicht so rücksichtsvoll agieren. Um die europäischen Führer dazu zu bringen, sich zu ergeben und den islamischen Forderungen zu unterwerfen, werden die muslimischen Bombenleger versuchen, die größtmöglichen Opferzahlen zu erreichen.

8. Hama Regeln

Ich prophezeie, daß der sich abzeichnende europäische Bürgerkrieg nach der anfänglichen Tet 2016 Phase eine stetige Eskalation mit sich bringen wird: von den Attacken in Paris mit Gewehren und Selbstmordattentätern, bis hin zu Heckenschützen, Sprengfallen und Auto- bzw. Lastwagenbomben. Daher erwähnte ich die Möglichkeit, Scharia-Ghettozonen mit Hilfe von Luft- und Artilleriefeuer in Ruinen zu verwandeln. Dies wird tatsächlich dann stattfinden, wenn Autobomben in europäischen Städten explodieren, und ab diesem Zeitpunkt wird der urbane Bürgerkrieg jegliche Spuren von Zivilisation verlieren. Stark befestigte Ghettobastionen, die muslimischen Dschihad-Terroristen Unterschlupf bieten, werden zerstört werden müssen, um die islamische Eroberung niederzuschlagen.

Diese Art von (mit harten Bandagen) geführter urbaner Kriegsführung hat bereits einen Namen: „Hama-Regeln”, angelehnt an die Auslöschung der syrischen Stadt Hama im Jahr 1982. Hama war eine Hochburg der Muslimbrüder, aus der die Muslimbrüder das Regime von Hafez Al-Assad, den Vater des derzeitigen syrischen Machthaber, angegriffen hatten. Diese Guerrillattacken — oder auch Terrorangriffe, je nach Belieben — fanden ab 1976 statt und endeten erst, als Hama in Schutt und Asche gelegt worden war und mindestens 10.000 sunnitische Muslime in den Ruinen den Tod fanden.

Wenn die Europäer mit dieser Art und dem Ausmaß des Bürgerkriegs nicht umgehen können, werden sie im Laufe der Zeit besiegt werden, und entweder zum Islam gezwungen oder in einen Status des unterworfenen Dhimmis oder exekutiert werden (wenn sie nicht zuerst zu nutzbringender Arbeit als Sklave gezwungen werden.) Das sind die unveränderlichen Optionen des Islam bezüglich männlicher Feinde nach Belieben der muslimischen Sieger. Daß die gefangen genommenen Frauen und Mädchen der besiegten Kuffar als Sklaven gehalten werden, gilt als vorausgesetzt. Und so wird dies der Krieg des Messers, vom Messer zum Schwertgriff, ohne Vorbehalte, mit harten Bandagen.

Und jetzt, am Anfang des Jahres 2016, sieht es nicht nach einer friedlichen Deeskalation aus, vor allem nicht mit bis zu einer Million frischen Muhajirun im Kampfesalter, verteilt auf ganz Europa ohne Unterkunft oder Perspektiven, auch nach dem Ende des Winters. Dieser rasch vonstatten gehende Zustrom hunderttausender unverheirateter muslimischer Männer nach Europa ist vergleichbar mit dem Gießen eines Kruges gefüllt mit Nitroglyzerin in ein Kanonenrohr, dem Laden einer doppelten Menge von Schießpulver und drei oder vier Kanonenkugeln obendrauf. Am Ende wird die Lunte angezündet: das perfekte Rezept für eine verheerende Explosion.

Im Rahmen der Tet Offensive von 1968 schleusten sich an die 80.000 bewaffnete Viet Cong in vietnamesische Städte und Dörfer (von Experten der Geheimdienste unbemerkt, wie ich anmerken darf). Wie viele der fast einer Million Muhajirun, die derzeit in Europa herumlaufen, werden nach der Eröffnung der 2016 Tet Terrorangriffen zu den Waffen greifen und kämpfen? Hat irgendjemand eine Ahnung? An einem bestimmten Punkt wird aus der heimlichen Hidschra ein offener Dschihad, und ich bin der Meinung, daß dieser in diesem Jahr stattfinden wird. Historiker werden später einmal zurückblicken und über die kommende Europäische Dschihad Tet Offensive 2016 staunen. Vielleicht werden sie die Offensive auch den Europäischen Bürgerkrieg mit Hilfe eines Trojanischen Pferdes nennen. (Ich kann nur hoffen, daß sie ihn nicht die Endgültige Islamische Übernahme Europas nennen)

Historiker werden diese Massen-Hidschra Invasion sowie die darauf folgende Tet 2016 und den Europäischen Bürgerkrieg genau untersuchen. In Wahrheit war dies ein Insider Job der Verräterklasse, d.h. den internationalen Sozialisten, die kulturell-marxistisch sind und eine Politik der offenen Grenzen verfolgen. Zuerst betäubten sie ihre eigenen Landsleute in eine Apathie, danach öffneten sie die Tore für die islamistischen Barbaren. Sie injizierten ein lähmendes Kurare der multikulti politischen Korrektheit in ihre eigenen Gesellschaften, die eine Verteidigung gegen den geplanten Angriff unmöglich machte.

In Wahrheit jedoch schlossen die internationalen Sozialisten und die islamistischen Kräfte einen mörderischen Pakt, mit welchem ihr gemeinsamer Feind, die Nationalisten, ein für allemal entfernt wird. Um den Menschen ihre letzten Gefühle des Nationalstolzes und der kulturellen Identität zu nehmen, werden die europäischen Staaten 2016 absichtlich abgefackelt werden. Im Endeffekt wird es bei den kommenden Konflikten um eine Menükarte gehen, die von einem Schakal, einer Hyäne und einem in einer utopischen multikulti Fantasie großgezogenen, glückseligen Dummchens eines Lammes zusammengestellt wurde. Das Lamm meint, durch sein eigenes niedliches Verhalten werden aus dem Schakal und der Hyäne Vegetarier, aber die Wahl des Hauptganges ist bereits beschlossene Sache. Europäische Nationalisten werden von vorne erschossen und von hinten erstochen, bis sie niedergehen und von ihren räuberischen Zerstörern verzehrt werden.

Wir sollten uns auf folgende Situation einstellen: Vor einem Bombenkrater und einem rauchenden Gebäude stehend, nachdem die zehnte Autobombe in diesem Monat hochgegangen war, werden die telegenen Medienverräter die Wahrheit in eine völlig verdrehte Geschichte umwandeln und die unaufhaltsame Ausbreitung des internationalen Sozialismus als einzig mögliche Lösung in dieser „tragischen Spirale der Gewalt” unterstützen. Die Lügenpresse nennt Patrioten Nazis und Nazis Patrioten; sie werden Heilige verdammen und Massenmörder preisen. Diese „Presstituten” bringen ihre Loyalität ausschließlich ihren Zahlmeistern in der Verräterklasse sowie der gemeinsamen Vision der internationalen Sozialisten einer von oben globalen auferlegten Tyrannei durch allwissende Eliten entgegen. „Ordnung aus dem Chaos” wird in ihrem Kopf, wenn nicht auch auf ihren Lippen gegenwärtig sein.

9. Das Endspiel

Wenn die internationalen Verräter-Eliten einigermaßen in die Zukunft blicken können, dann müssen sie erkennen, wie sich der internationale Sozialismus auf den nächsten sich zuspitzenden Kampf gegen den Islam aufstellt, ein Kampf, der auf dem noch warmen Leichnam des europäischen Nationalismus ausgetragen wird. Werden diese Verräter-Eliten des internationalen Sozialismus den endgültigen Sieg des islamischen Herrschaft in Europa und anderswo aufhalten können? Vergleichen wir ihre Vorteile und Ausrüstungen.

Die Verräter-Eliten kontrollieren unermeßliche Macht und zahlreiche Hebel in der Politik. Überwiegt das verfügbare Angebot unendlichen Reichtums und einer beschleunigten Karriere oder die Angst vor muslimischen Mördern, Kidnappern und Enthauptungsexperten? Welche Motivationskraft wird auf lange Sicht stärker sein: die angebotene Bestechung oder das gekidnappte Kind und seine angedrohte Enthauptung? Der internationale Sozialismus und der Welt-Islamismus sind böse totalitäre Ideologien, die im Streben nach absoluter Macht wurzeln; ich bin jedoch der Meinung, daß mehr Sozialisten zum Islam konvertieren werden als Muslime zum Sozialismus, und sie dahingehend das Ende in diese Richtung lenken werden. Warum? Weil man ohne das Annehmen eines Koffers voller Euro oder einem tollen Jobangebot als Bestechung sehr gut leben kann, nicht jedoch ohne Kopf zwischen den Schultern.

Eine weitere dauerhafte, aber selten untersuchte Waffe in der islamischen Waffenkammer findet sich im Angebot einer Amnestie für gut positionierte Führer der Ungläubigen, die sich zu einer Konvertierung bereit erklären. Sehe ich eine Hijab-tragende Angela Merkel? Selbstverständlich. Es ist für die ehemalige Kommunistin irrelevant, ob das Abzeichen an ihrem Hosenanzug rot oder schwarz ist, vor allem, wenn es darum geht — unter Beibehaltung ihres Status — Kopf und Kragen zu retten. Beim Studium der Geschichte islamischer Eroberungen finden wir zahlreiche Beispiele westlicher Führer, die — nachdem sie heimlich die Tore für eine Hidschra-Invasion geöffnet hatten — mitteilten, sie wären bereits zum Islam konvertiert.

Als Belohnung für ihre wertvolle Tätigkeit wird diesen an der Quelle sitzenden Überläufern oft gestattet, ihre Reichtümer und Positionen zu behalten, wenn sie islamische Namen annehmen und dem neuen Regime Loyalität schwören. Eine Konvertierung zum Islam ist absichtlich sehr einfach. Das Konversions-Gebet, die Schahada, besteht aus einem einzigen Satz, ein paar wenigen Wörtern. Ehrlicher und innerer Glaube wird nicht erwartet, nur öffentliche Unterwerfung, was ja auch die wahre — wenn auch fast immer verschleierte — Bedeutung des arabischen Wortes Islam ist: Unterwerfung.

Wenn wir nun an der letzten Verteidigungslinie stehen und die Zeit der Enthauptung anbricht, wird der säkulare, humanistische internationale Sozialist bis zu seinem letzten Atemzug gegen den Islamismus kämpfen? Eher unwahrscheinlich, insbesondere wenn das einfache Wiederholen einer unsinnigen und banalen Beschwörungsformel über Allah und Mohammed ihr inhärent unehrenhaftes und verräterisches Leben retten kann. Einfach ausgedrückt: sie werden sich dem Islam unterwerfen.

Ich denke, am Ende des Tages wird sich die böse und satanische koranische Blaupause für die Welteroberung als noch bösartiger und beständiger herausstellen, als die böse und satanische Blaupause der auf die Jakobiner, die Marxisten und die Kommunisten zurückgehenden internationalen Sozialisten. Die unveränderbare koranische Blaupause für globale Vorherrschaft repliziert sich und schreitet nach vierzehnhundert Jahren immer noch voran, während die international sozialistische Blaupause erst zweieinhalb Jahrhunderte alt ist. Auf Basis ihrer erwiesenen Langlebigkeit würde ein Wettexperte der islamischen Rezeptur für Eroberung und Tyrannei größere Chancen einräumen als der international sozialistischen Version.

Im Falle einer Zerstörung oder Nutzung des internationalen Sozialismus durch den Islam erwarte ich eine Fortsetzung des Konflikts, bis lediglich Sunniten oder Schiiten am Leben bleiben. Aufgrund des grundsätzlich vorhandenen Gewaltanleitung innerhalb der koranischen Blaupause, werden Spaltungen und weitere Konflikte innerhalb der neuen und rivalisierenden Sekten entstehen. Ohne einen äußerlichen Wirten für die parasitäre islamischen Ringelflechte — da die Goldene Gans der produktiven westlichen Gesellschaft bereits getötet und konsumiert wurde — wird der Islam wahrscheinlich verfallen und verrotten. Was einem gescheiterten weltweiten Kalifat folgen könnte, kann ich mir nicht vorstellen. Zu diesem Zeitpunkt werden die letzten gläubigen und praktizierenden Christen kalt und vergessen in ihren anonymen Massengräbern liegen.

10. Alternative Ausgänge

Aber vielleicht fällt der Konflikt zwischen den drei Mächten ganz anders aus. Im Anschluß an die Ablehnung des internationalen Sozialismus, welcher die EU-Staaten ins Verderben gestürzt hatte, könnte der europäische Nationalismus — nach der Zurückdrängung der islamischen Tet Offensive 2016 — vielleicht wie durch ein Wunder eine Auferstehung erleben. Manchmal verkalkulieren sich Invasoren bei ihren Chancen und unterschätzen die Entschlossenheit ihrer Feinde, so daß sie gezwungen werden, ihren früh erreichten hohen Erfolgslevel wieder zu verlassen. Man denke an Napoleon und Hitlers Erfahrungen in Rußland, ebenso wie die der Griechen im türkischen Anatolien von 1919 bis 1922.

Vielleicht gehen die Islamisten mit ihrem Dschihad auch einen Schritt zu weit und eine in einer westlichen Stadt gezündete Atombombe oder eine andere schmutzige Bombe löst einen angemessenen Gegenschlag auf den Nexus des Islam in Mekka und anderen islamischen heiligen Stätten wie das irakische Kerbala aus. Jedenfalls zeigt der russische Präsident Wladimir Putin mehr stählerne Entschlossenheit als die derzeitigen verweichlichten und zaudernden westeuropäischen Führer.

Zwei der fünf Säulen des Islam drehen sich buchstäblich um den schwarzen Mondstein, der sich in einer Ecke der Kaaba im Zentrum Mekkas befindet. Nach 1400 unveränderten Jahren kann der Islam nicht einfach zwei seiner fünf Säulen ausradieren und weitermachen wie zuvor. Allahu Akbar bedeutet Gott ist größer. Würde man Mekka in einen großen glühenden Krater verwandeln, dann wäre diese Aussage sichtlich unwahr. Als die menschlichen Götter der Azteken und der Inka von den spanischen Eroberern abgesetzt wurden, scheiterten diese Religions- und Sozialsysteme. Würde Mekka zerstört und dadurch zwei Säulen des Islam zerstört, bliebe die Auswirkung auf die islamischen Gesellschaften weltweit offen. „Wir glaubten einmal, Gott wäre größer” ist keine sehr wirkungsvolle Parole. Ich denke jedoch nicht, daß ich es erleben werde, wie das Ende aussehen wird. Eintausendvierhundert Jahre lang starben Millionen von Christen und andere Ungläubige ohne Wissen, ob der Islam letztendlich siegen oder bezwungen würde.

Ich bin mir nicht sicher, ob es für die souveränen Staaten — insbesondere für Staaten mit eigenen einzigartigen Vergangenheiten, Kulturen und Sprachen — in ihrer vierhundert Jahre andauernden Verfaßtheit eine Zukunft gibt. Ich weiß auch nicht, ob die Verräter-Eliten der internationalen Sozialisten in der Lage sind, die kontinuierliche Terrorismusgefahr ausgehend vom koranischen Übernahmeplan abzuwehren. Das Glas meiner Kristallkugel wird ein wenig blind, wie sich der kommende europäische Sturm auf China und Asien auswirken wird. Schwer vorstellbar, daß ein von Skandinavien bis zum Persischen Golf reichender Weltkrieg nicht auch den Einsatz von Nuklearwaffen umfaßt. Vielleicht werden die geduldigen und vorsichtigen Chinesen aber auch einfach die Ruinen des Westens erben. Vielleicht werden sie in den Weltkrieg hineingezogen.

Egal, was sonst noch im nächsten Jahrzehnt passiert, das Jahr 2016 entwickelt sich zu einem epischen Jahr in europäischer und weltweiter Geschichte. Was immer auch am anderen Ende des Atlantiks passiert, so hoffe ich, wird zumindest eine eindeutige Lektion für freie und selbstbestimmte Vereinigten Staaten von Amerika sein, inklusive Lektionen über die extreme Gefahr des Imports von Millionen islamischer Muhajirun.

Schließlich gebührt Gott Ehre — dank der amerikanischen Gründerväter — für den Ersten und Zweiten Verfassungszusatz der amerikanischen Verfassung.[4] Im Gegensatz zu Europäern sind wir noch in der Lage, einander vor den bevorstehenden Gefahren zu warnen, ohne daß wir von den an den Hebeln der Macht sitzenden Verräter-Eliten zum Schweigen gebracht werden. Und dank des Zweiten Verfassungszusatzes werden wir niemals von den islamischen Hyänen und den sozialistischen Schakalen wie hilflose Lämmer zu Boden gerissen werden. Wenn ein hungriger Fuchs zu viel von den sozialistischen Verrätern in den Hühnerstall platziert wird, werden früher oder später sowohl die Füchse als auch die Verräter Schrotkugeln im Gesicht spüren.

Vergessen Sie nicht: Geben Sie niemals, NIEMALS Ihre Waffen auf.

Sie werden sie brauchen.

http://gatesofvienna.net/2016/03/tet-klappe-zwei-die-europaische-offensive-des-islam-im-jahr-2016/

.

….danke an Gisa T.

.

Gruß an die

Read Full Post »


Am Anfang der aktuellen Aufrüstung am Persischen Golf: Soldat der U.S. Army auf einem Humvee-Jeep mit aufmontierten Maschinengeweher, Irak, Rumaila, März 2003.

Am Anfang der aktuellen Aufrüstung am Persischen Golf: Soldat der U.S. Army auf einem Humvee-Jeep mit aufmontierten Maschinengeweher, Irak, Rumaila, März 2003.
Laut dem neuen internationalen Rüstungsbericht des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) dominieren die USA und EU-Staaten den internationalen Waffenhandel mit zusammen mindestens 56 Prozent. Dem folgen als wichtigste Exporteure Russland und China. Die Ukraine erhöhte massiv ihre Waffenverkäufe. Die größten Abnehmer sind kriegführende Länder: Saudi-Arabien und die Golfstaaten. Deutsche Firmen verkauften Waffen vor allem an die USA, Israel und Griechenland.

Das international anerkannte Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) veröffentlichte am Wochenende seinen diesjährigen Rüstungsbericht. Demnach hat sich das Volumen des internationalen Waffenhandels gegenüber dem Zeitraum 2006 bis 2010 erneut massiv erhöht. Die aktuelle Aufrüstungsspirale setzte ab Jahr 2003 ein. Während Lateinamerika und die europäischen Länder als Käufer inzwischen weniger eine Rolle spielen, erhöhten sich die Exporte in den Nahen und Mittleren Osten, nach Afrika und Asien.

Großbritannien liefert Saudi-Arabien nicht nur Waffen sondern auch Militärberater zum treffsicheren Bombardieren in Jemen

Weil das Niveau der Rüstungsaufträge durch einzelne, sehr hohe Vertragsabschlüsse im Jahresmittel erheblich schwanken kann, erheben die SIPRI-Wissenschaftler immer Zeiträume von fünf Jahren. Der größte Waffenexporteur im zurückliegenden Zeitraum 2010 bis 2015 waren erneut mit großem Abstand die USA. Aus diesem Land stammt ein Drittel der global gehandelten Waffen. Auf Platz zwei finden sich die Firmen aus der Russischen Föderation mit immerhin 25 Prozent. Summiert man die aufgeführten Staaten der Europäischen Union, liegen sie mit 23 Prozent an den weltweit gehandelten Waffen fast gleichauf mit Russland.

Gegenüber der zweiten Hälfte der 2000er Jahre legten die Waffenverkäufe aus den USA außerordentlich stark zu, nämlich um 27 Prozent. Zudem weiteten die USA die Zahl der Abnehmer massiv aus: Firmen aus den USA verkauften Waffen in insgesamt 96 Staaten. Fast 20 Prozent aller exportierten US-Waffensysteme gingen nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate, also Länder, die sich aktuell in einem offenen Krieg im Jemen befinden und verdeckte Kriegshandlungen in Syrien unterstützen. Insgesamt nahmen Staaten aus der Krisenregion Mittlerer Osten gut 41 Prozent aller US-Waffen ab. Den finanziell größten Posten machten Kriegsflugzeuge aus.

In Europa nahmen hauptsächlich die Exporte aus Spanien, Italien und Großbritannien zu. Die Waffenexporte aus Deutschland und Frankreich gingen hingegen deutlich zurück. Der größte Einzelposten ging auch aus Frankreich in den Krisengürtel: Ägypten und Katar kaufen jeweils 24 Rafaele-Kampfflugzeuge. Die Waffenverkäufe aus Deutschland gingen am stärksten zurück, nämlich um 51 Prozent. Zudem gehen deutsche Waffen mit fast einem Drittel zumeist in andere europäische Länder. Immerhin ein Viertel ihrer Exporte lieferten jedoch auch deutsche Rüstungsfirmen in Arabische Staaten.

Diese Waffen und Dienstleistungen stellen Firmen und Miltärs aus den USA dem saudischen Königreich aktuell zur Verfügung.

Während früher der Kauf von Waffen vor allem als probates Mittel galt, die Mittel der Steuerzahler in private Taschen umzulenken, zeichnet sich inzwischen eine recht genaue Kriegsgeographie unter den Abnehmerländern ab. So nahmen afrikanische Staaten knapp ein Fünftel mehr Waffen ab als im vorherigen Zeitraum. Größtenteils ging das Kriegsmaterial in die Subsahara-Region, nach Sudan, Nigeria und Uganda. Da die SIPRI-Statistik sich am Kaufwert orientiert, wirken diese Abnehmerländer auf den ersten Blick klein. Sie nehmen hauptsächlich Kleinwaffen und gebrauchte Flugzeuge ab.

Bezeichnend ist, dass die einzige Region, die einen steigenden Anteil am weltweiten Waffenhandel zu verzeichnen hat, der Nahe und Mittlere Osten ist. Verglichen mit der Zeit bis 2010 legten die Waffenkäufe im Mittleren Osten noch einmal um 61 Prozent zu. Schaut man sich die Daten allerdings im Detail an, geht diese Zahl fast ausschließlich auf Saudi-Arabien und die Golfstaaten zurück. Diese Länder betreiben seit dem Jahr 2004 eine beispiellose Aufrüstung. Während das Kriegsgerät dort jedoch früher einfach verrottete, wird es heute in den eskalierenden Konflikten in Jemen, Libyen, Syrien und dem Irak eingesetzt.

Das SIPRI kommt zu dem klaren Ergebnis, dass der Krieg einer internationalen Koalition gegen den Jemen erst durch die massiven Waffenkäufe der Nachbarstaaten ermöglicht wurde. So habe etwa Saudi-Arabien seine Waffenkäufe gegenüber der zweiten Hälfte der 2000er Jahre fast verdreifacht. Ungeachtet der Kriegshandlungen gehen die internationalen Waffenverkäufe an die Ölmonarchie weiter. Die USA, Großbritannien, Kanada und Belgien rüsten das sunnitische Extremistenregime immer weiter auf.

https://deutsch.rt.com/international/36905-rustung-kartographie-krieges-sipri/

Read Full Post »


NSA und GCHQ haben israelische Drohnen gehackt, die Deutschland für 500 Millionen Euro leasen will
US-amerikanische und britische Geheimdienste haben heimlich die Übertragung von Live-Videos von israelischen Drohnen geknackt. Diese Fluggeräte will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für die Bundeswehr anschaffen, nachdem das europäische Luftfahrt-Konsortium EADS sich als unfähig erwiesen hatte, eine eigene europäische Drohne zu bauen. Briten und US-Amerikaner können israelische Militäroperationen in Gaza überwachen und sahen Ziele von möglichen Militäroperationen gegen den Iran.

Amerikanische und britische Geheimdienste haben Zugang zu der Drohnentechnologie, die Israel in die ganze Welt exportiert. Unter dem Codenamen „Anarchist“ haben das britische Government Communications Headquarters (GCHQ) und die amerikanische National Security Agency (NSA) systematisch israelische Drohnen von einem Berg auf der Mittelmeerinsel Zypern aus überwacht.

Dies berichtet das Online-Magazin The Intercept. Die Journalisten Cora Currier und Henrik Moltke hatten Zugang zu GCHQ-Akten, die der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden bereitgestellt hat. Die Akten umfassen eine Reihe von Schnappschüssen aus dem „Anarchist-Programm“, von Drohnenkameras aufgezeichnete Videos und die Dateien, die eine genaue geographische Zuordnung der Flugbahnen ermöglichen.

Teures Spielzeug: Fünf der israelischen Heron TP-Drohnensysteme sollen laut Bundesregierung 580 Millionen Euro kosten

Das Verteidigungsministerium reagierte bereits auf die Veröffentlichung. Man werde mögliche Lücken bei der Datensicherheit der Heron-TP-Drohnen für die Bundeswehr beheben, zitiert das Magazin Spiegel. Das System Heron-TP bezeichnet das Ministrium nun als „Überbrückungslösung bis zur Eurodrohne“. Zudem sei die Technik „nicht deckungsgleich“ mit dem überwachten israelischen System.

Die Anschaffung von Drohnen in Händen der Bundeswehr dient seit Jahren als verlässliches Grab für hunderte Millionen Euro an Steuergeldern. Nachdem die Entwicklung der Langstrecken-Aufklärungsdrohne Euro Hawk unter dem europäischen Luftfahrt-Konsortium EADS für 600 Millionen Euro scheiterte und von dem damaligen Verteidigungsminister Thomas de Maizière auf Eis gelegt wurde, reaktivierte dessen Nachfolgerin Ursula von der Leyen das Projekt im vergangenen Jahr mit weiteren 200 Millionen Euro.

Im Wesentlichen stahlen amerikanische und britische Behörden durch die Luft Informationen aus den Drohnen. Mehrere Fotos, größtenteils aus den Jahren 2009 und 2010, scheinen Raketen unter den Drohnen zu zeigen. Obwohl die Bilder nicht scharf genug sind, um eindeutig beweissicher zu sein, handelt es sich doch um seltene bildliche Beweise dafür, dass Israel mit Drohnen auch militärische Angriffe fliegt. Dabei handelt es sich zwar um ein offenes Geheimnis, allerdings hat die israelische Regierung dies bisher nie öffentlich anerkannt.

Das Online-Magazin The Intercept veröffentlicht eine Auswahl der Schnappschüsse in einem Begleitartikel. Bereits im Jahr 2012 berichtete ein GCHQ-Analyst, dass die „Heron-TP regelmäßig auch Waffen trägt“. Er bezog sich auf die größte Drohne der staatlichen Firma Israel Aerospace Industries (IAI).

Das Programm „Anarchist“ wird durch die Royal Air Force-Installation vom höchsten Punkt auf Zypern betrieben, im Troodos-Gebirge, in der Nähe des Olymp. Die Abhör-Einrichtung wird als eines der „Juwelen in der Krone der NSA“ bezeichnet. Es bietet den Spionen einen einzigartigen Zugang zu der Levante, Nordafrika und der Türkei.

Noch intakt in diesem Fall - U.S. Air Force MQ-9 Reaper-Drohne beim Abflug vom Militärstützpunkt  Wheeler-Sack, Fort Drum, N.Y. im Februar 2014

Im August letzten Jahres veröffentlichte The Intercept bereits ein GCHQ-Dokument, das belegt, dass NSA und GCHQ dort Überwachungstechnik betreiben. Auch frühere von Edward Snowden bereitgestellte Akten zeigten, dass die NSA gezielt israelische Drohnen und ein israelisches Raketensystem überwachen können.

„Dieser Zugang ist unentbehrlich, um Informationen über die militärische Ausbildung und die Operationen Israels zu erhalten. Damit erlangen wir einen Einblick in mögliche zukünftige Entwicklungen in der Region“, hieß es in einem GCHQ Bericht aus dem Jahr 2008. „In Zeiten der Krise ist dieser Zugang entscheidend, und eine der wenigen Möglichkeiten, minutengenaue Informationen zu erhalten und die USA sowie die Alliierten bei Operationen in der Region zu unterstützen.“

Aus dem GCHQ-Dokument geht hervor, dass die Analysten erstmals im Jahr 1998 verschlüsselte Videosignale in Troodos sammelten, wo auch Operationen gegen Drohnen aus Syrien und von der Hisbollah im Libanon stattfinden. Ein anderes Dokument aus dem Jahr 2009 stellt etwa fest, dass „keine Hinweise dafür vorliegen, dass die Hisbollah UAV [Unmanned Aerial Vehicle, Abk. für Drohne] benutzt“.

Quelle: U.S. Air Force photo by Bobbi Zapka/

Offenbar hatten die Spione zu wenige Signale abgegriffen, als dass sie hätten sicher sein können, dass ein Hisbollah-Drohnen-Programm existiert. Ein anderer Bericht beschreibt ein in Troodos aufgefangenes Video, das von einer im Iran hergestellten Drohne stammt. Das unbemannte Flugobjekt war im März 2012 von einem syrischen Luftwaffenstützpunkt gestartet.

Aber die zentrale Ausrichtung des „Anarchist-Programm“ zielt auf Israel. Die Drohnen-Überwachung in den GCHQ-Dateien betrifft besonders die Zeiträume, in denen israelische Militäroffensiven gegen Palästina stattfanden. Die Akten zeigen auch, dass die westlichen Geheimdienste die Drohnen überwachten, die für einen möglichen israelischen Angriff auf den Iran eingesetzt wurden.

Die Dokumente belegen außerdem, wie konfliktreich die Geheimdienstbeziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Israel sind. Die US-Geheimdienstler machen sich offensichtlich Sorgen darüber, dass Israel potenziell die Region destabilisiert. Zwar handelt es sich bei den beiden Ländern um enge Kooperationspartner im Anti-Terror-Kampf. Eine Absichtserklärung aus dem Jahr 2009 erlaubt den Israelis sogar Zugang zu Rohdaten aus der Kommunikationsüberwachung der NSA.

Dennoch sind die Geheimdienste beider Länder damit beschäftigt, sich intensiv gegenseitig zu überwachen. Im vergangenen Monat berichtete etwa das Wall Street Journal, dass Präsident Obama zwar angeordnet hat, die Bespitzelung befreundeter Staatschefs zu beenden. Allerdings nahm das Weiße Haus ausdrücklich den israelischen Premier Benjamin Netanyahu und andere israelische Top-Beamte von dieser Regelung aus. Michael Hayden, ehemaliger Chef von CIA und NSA, erläuterte der Zeitung, dass die Geheimdienstbeziehungen zu Israel eine „leicht entflammbare Mischung aus Nähe und Vorsicht“ ist.

Ein Mitglied der Israeli Air Force neben der damals neuesten Heron-Drohne, Israel, Ashdod März 2007.

Ein Mitglied der Israeli Air Force neben der damals neuesten Heron-Drohne, Israel, Ashdod März 2007.
.
….danke an Conny.
.
Gruß an die Techniker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


fulfordGeorge Bush sen und seine Nazionisten-Fraktion verhandeln die Kapitulation, heißt es von CIA-Quellen. Auch das Nazionisten-Regime von Benjamin Netanjahu ist zum Scheitern verurteilt, wie auch ihr saudischer Stellvertreter.

Die Flut an Informationen, die sich im Internet ergießt, ausgehend von der Guttenberg Presse, berichten über eine kritische Masse an Menschen, die sich über die enormen Verbrechen von George Bush sen und seinen Nazionisten-Kohorten bewusst ist. Das Ergebnis ist, dass Bush (91) sagte, er befinde sich im Ruhestand und würde nicht mehr mit der Presse sprechen, jedoch fühle er sich verpflichtet, eine neue Biographie herauszugeben, in der er versucht, Handlanger wie der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und der ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney den Wölfen zum Fraß vorzuwerfen, in dem er im Wesentlichen versucht, sie für die Exzesse des George Bush jun Regimes verantwortlich zu machen.

http://www.theguardian.com/us-news/2015/nov/05/george-bush-sr-book-reveals-a-more-dangerous-dick-cheney-than-anyone-knew

Durch den Angriff auf ein russisches Verkehrsflugzeug an Helloween hat sich das israelische Regime durch eine arrogante Attacke auf die drei großen Mächte Russland, China und die Vereinigten Staaten selbst verurteilt. Das Ergebnis ist eine vollständige, militärische Blockade, die solange anhalten wird, bis Netanjahu und seine Kriegsverbrecher-Kollegen bedingungslos aufgeben, heißt es von chinesischen, russischen und Pentagon-Quellen. Die sogenannte Samson-Option, die gesamte Welt mit sich in den Abgrund zu reißen, wurde neutralisiert, sagen die Pentagon-Quellen.

George Bush sen begann die Verhandlungen zur Aufgabe, weil er die Schachmatt-Situation erkannte, vor der er steht, sagen White Dragon Society Quellen. Der höchste Leutnant von Bush, Richard Armitage, verpfiff letzte Woche Bush, als er von Beamten, die eng mit Joseph Dunford verbunden sind, dem neuen US Militärkommandant im Pentagon, befragt wurde. Im Verhör gestand Armitage, dass er das Heroin-Geschäft der Bush-Mafia leitet, sagen sie. Darüber hinaus können wir nun durch südamerikanische Quellen betätigen, dass Maurice Armitage, Bürgermester von Cali Kolumbien, das Kokain-Geschäft führt.

Das neue Friedensabkommen in Kolumbien zwischen FARC-Rebellen und der kolumbianischen Regierung durchschneidet die Finanzierung des mit Bush verbundenen Sinaloa Kartells in dem Ausmaß, dass Hunderte seiner Idioten nach Saudi Arabien fliehen mussten, um Arbeit als Söldner im Krieg gegen den Jemen zu finden, sagen die Pentagon-Quellen. Mexikos Schritt, Drogen zu entkriminalisieren, ist ein weiterer Faktor, die Bush-Mafia von ihren Drogengeldern abzuschneiden, sagen die Quellen. Das Ergebnis ist, dass die Kampagne von Jeb Bush nun ohne Geld dasteht. George Bush sen wird nun bald nicht mehr in der Lage sein, sich die massive Präsenz von Bodyguards leisten zu können, die er braucht, um nicht als Verräter gehängt zu werden.

Das Öl- und Drogen-Netzwerk, geführt von der Nazionisten-Stellvertreter-Armee ISIS im Nahen Osten, wird auch systematische abgebaut.

Aktivposten beim CIA für Bush, Ahmed Chalabi, erlitt letzte Woche einen Herzinfarkt, weil er gegen den geheimen Krieg im Irak von Iran/Russland/Pentagon gegen ISIS Nazionisten-Stellvertreter-Armee war, sagten Pentagon-Quellen. http://edition.cnn.com/2015/11/03/middleeast/iraq-ahmed-chalabi-death/ Dies durchschneidet den Fluss von Ölgeldern, gestohlen von Bush und seine Stellvertreter während der illegalen Invasion im Irak. Das bedeutet, dass die ISIS Söldner nicht mehr ihr Gehalt bekommen und somit nicht mehr bereit sein werden, zu kämpfen.

Außerhalb des Iraks kommt die Situation im Nahen Osten zu einem Höhepunkt in der Hinsicht, dass die russische, iranische und Pentagon-Offensive nun zu einer vollständigen Veränderung der politischen und strategischen Karte von der Region führt.

Die Ölfelder der Saudis an der jemenitischen Grenze sind nun von Kräften aus dem Jemen überrannt, unterstützt durch iranisches, russisches und amerikanisches Militär.

http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940816000617

Das Ergebnis ist, dass das Ölgeld aus dem Nahen Osten an die Rothschild-Familie auch abgeschnitten ist.

Die Reaktion der Rothschilds auf diese Situation kann nur als Schritt in den Selbstmord beschrieben werden, als sie den Abschuss des russischen Verkehrsflugzeugs an Halloween anordneten. Sie gehen dem nach, was einem Geständnis eines Verbrechens gleichkommt, in dem sie das Massaker feiern durch geschmacklose Karikaturen in ihrem Charlie Hebdo Magazin.

http://www.deccanchronicle.com/151106/world-europe/article/russia-slams-charlie-hebdo-cartoons-egypt-crash-calls-it-sacrilege

Der Abschuss des Flugzeugs war offensichtlich ein Versuch, Ägypten wegen seiner engen Zusammenarbeit mit Russland zu bestrafen, da die Touristenflüge nach Ägypten angehalten wurden und die Tourismus-Einnahmen in Höhe von 70% nach Ägypten gefährdet.

https://www.rt.com/business/321127-egypt-flights-tourism-loss/

Doch Russland und Ägypten haben reagiert, in dem sie nach Libyen gingen, womit das Ölgeld von den Rothschilds abgetrennt wurde, dem sie folgten nach dem Sturz des Regimes von Muammar al-Gaddafi.

Russische Quellen sandten diesem Autor eine noch nicht überprüfte E-Mail zu, wo behauptet wird, dass Jacob Rothschild und David Rockefeller in einer Vergeltungsaktion umgebracht wurden. Das könnten Fehlinformationen sein, weil eine gleiche E-Mail auch sagt, dass wenn einer dieser Personen in der Öffentlichkeit auftritt, wäre es ein Doppelgänger, aber nicht das Original. Die Zeit wird es zeigen, aber auf jeden Fall, wenn es ein Rothschild war, der für diese Gräueltat verantwortlich war, würde ich nicht gut schlafen können diese Nacht.

Auf jeden Fall wacht das israelische Volk über die Tatsache auf, dass Israel, wie es im Moment geführt wird, ein Nazionisten-Staat ist und kein jüdischer Staat. Der Chef der größten jüdischen Gruppe in den Vereinigten Staaten, Rabbi Rick Jacobs vom Reform-Judentum, ging letzte Woche in die Öffentlichkeit wegen der schrecklichen Taten vom Netanjahu-Regime.

http://www.presstv.ir/Detail/2015/11/07/436624/Rabbi-Rick-Jacobs-Israel-Palestine-settlement-

Kriegsverbrecher Benjamin Netanjahu ist wie vereinbart heute in Washington DC, um den Leiter der Firmenregierung Barack Obama zu treffen. Er wird nach Unterstürzung für sein Regime bitten, aber wird keine erhalten.

Quellen von der geheimnisvollen Drachen Familie sagen, Israel werde am Ende zu einer jüdischen, autonomen Zone innerhalb eines größeren regionalen Objekts. Was zu entscheiden bleibt, ist das, was mit dem gesamten Nahen Osten passiert. Entweder wird der Nahe Osten zu einer lockeren, muslimischen Föderation, die aus allen Staaten in der Region besteht oder er wird sich konsolidieren zu einem Reich mit neu-osmanischen und neo-persischen Einflussshären.

Auf einer höheren Ebene wird diese Frage bei einem Treffen von 100 Nationen wegen „der globalen Erwärmung“ geregelt, geplant am Ende des Monats in Paris.

http://www.thestar.com/news/world/2015/11/08/putin-to-speak-at-un-climate-change-summit-in-paris-france-says.html

Dieses Treffen dauert vom 30. November bis zum 11. Dezember und schließt Führer von europäischen Nationen, wie auch Russland, die Vereinigten Staaten, China und Indien ein. Da die globale Erwärmung Pseudowissenschaft ist, darf man annehmen, dass sie eher über allgemeinere Fragen reden werden, wie dieser Planet geführt werden soll.

Während Russland im Nahen Osten einen großen Sprung macht, werden einige sehr interessante Machtspiele zwischen den USA und China durchgeführt. Wie wir kürzlich berichtet hatten, hat das US Militär FED Operationen in den USA übernommen. Dies ist in China nicht sehr gut angekommen, weil es in Abstimmung mit den Europäern seine eigenen Schritte unternimmt, internationale Aktivitäten des US-Dollars zu übernehmen.

Der gigantische Kampf kann bestätigt werden durch die Versand-Indizes, die nicht durch Super-Computer der Banken manipuliert werden können. Wir sehen hier, das der Baltic Dry Index, der Preis für verschiffte Rohstoffe, auf ein Rekordtief gefallen ist. Wie auch der Shanghai Containerfracht Index, der Preis von verschifften Endprodukten aus China. Ein weiterer Index, der auch ein Rekordtief erreicht hat, ist der US-LKW Lasten Ratio, was die Menge von Gütern betrifft, die von Schiffen auf LKW verladen werden. Alle diese Indizes sollten sehr hoch stehen kurz vor dem US-Weihnachtsgeschäft. Die Tatsache, dass sie sich auf einem Tiefpunkt befinden, zeigen auf, dass der Fluss von Waren aus China in die USA zum Stillstand gekommen ist. Ein anderer Weg, es zu verstehen, ist, dass die Chinesen gesagt haben: „Wir werden eure Schuldscheine nicht mehr akzeptieren.“

http://www.zerohedge.com/news/2015-11-06/its-official-baltic-dry-index-has-crashed-its-lowest-november-level-history

Die Russen ihrerseits habe den Chinesen gesagt, sie sollten sich nicht sorgen über ihr Öl aus dem Nahen Osten, dass es auch abgeschnitten wird. Die Tatsache, dass das Pentagon seinen letzten Flugzeugträger aus dem Nahen Osten vor Monaten abgezogen hat, macht deutlich, dass sie nicht mehr länger im Geschäft sind, Öl abzuschneiden zum Nutzen der khasarischen Mafia.

Allerdings startete die US-Marine eine nicht bestückte Trident (Langstrecken-Atomrakete) von der Küste von Los Angeles in Richtung Russland und China. Die Botschaft soll bedeuten: „Wir sind bereit, ballistisch vorzugehen, wenn wir müssen.“ Das ist Kuhhandel auf dem höchsten Niveau:

Auf einer eher esoterischen Ebene stellen wir immer mehr fest, was als die Hand der geheimnisvollen Dragon Familie erscheint. Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang und Präsident Xi Jinping besuchten beide kürzlich Queen Elisabeth, wo ihnen Familiendokumente der Dragon Familie gezeigt wurden, heißt es von einer White Dragon Society Quelle. Die Erstellung dieser Dokumente wurde vom Südost Asiatischen Zweig der Dragon Familie bei einem geheimen Treffen in Singapur eingerichtet. Sie handelten als Vermittler zwischen den Königshäuser in Europa, den Königlichen Familien in Asien, der White Dragon Society, der chinesischen, kommunistischen Partei und dem Pentagon.

Ein sichtbares Ereignis der letzten Woche war das erste Treffen zwischen den Staatschefs von Taiwan und China seit 66 Jahren. Nach dem Treffen wurde Taiwan für seine Rolle als Vermittler zwischen den asiatischen und europäischen Königsfamilien belohnt mit einer Einladung in die von China geführte Asian Infrastructure Bank.

Die verborgenen Themen hinter all den oben beschriebenen Ereignissen ist, dass die Menschheit aufwacht wegen der Tatsache, dass der psychologische Prozess der Entscheidungen, was wir in Zukunft machen wollen, durch die Gangster gestohlen wurde. Die Menschheit ist jetzt wieder im Prozess, den Menschen zu erlauben, auszuwählen, was für eine Art von Zukunft wir erschaffen wollen. Genau das ist es, worum es bei diesen hochrangigen Treffen und Intrigen wirklich geht. Die babylonische Schuldensklaverei endet und die Freiheit kommt.

http://www.verdensalt.dk/2015/11/benjamin-fulford-update-nov-9-2015-full.html

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford

.

Gruß an die sich veränderten Welt-Lagen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mancher fragt sich, wie die Versorgung der Migranten mit Bargeld funktioniert. Kann es sein, dass es Migranten wagen, mit Tausenden Euro oder Dollar Bargeld in der Tasche eine derart gefährliche Wanderschaft anzutreten? Eine Information aus Bulgarien bringt Interessantes zutage. Das US-Institut für Bargeldtransfer Western Union ist maßgeblich beteiligt und verdient viel Geld daran – und das nicht erst seit gestern, sondern schon seit vielen Monaten. Bereits im Juni 2015 hatte Western Union eine Vielzahl an Auszahlungsstellen an der türkisch-bulgarischen Grenze eingerichtet.

Eine bulgarische Freundin war Anfang Juni 2015 zu Besuch in ihrer Heimatgemeinde an der türkisch-bulgarischen Grenze, also zu einer Zeit, als angeblich noch nicht absehbar war, welches Ausmaß die Migrantenströme annehmen würden. Sie berichtete, dass sie ihre Heimat nicht wiedererkennen konnte. In der ganzen Gegend hatten sich die Einheimischen auf Schleuserdienste eingerichtet und verdienten damit viel Geld. Am auffälligsten aber war für sie, dass Western Union eine große Anzahl an Bargeldauszahlungsstellen in Grenznähe eingerichtet hatte. Wie funktioniert das System der Western Union?

Lukratives Geschäft mit Bargeld-Transfer

Will man einer beliebigen Person weltweit Bargeld zukommen lassen, kann man – wiederum weltweit – einfach Bargeld bei Western Union einzahlen. Man erhält dafür einen Code, der zum Beispiel per SMS an den Empfänger gegeben wird. Der kann nun sofort an jeder beliebigen Auszahlungsstelle der Western Union mit diesem Code das Bargeld in Empfang nehmen. Western Union verlangt für diesen Service eine erhebliche Gebühr – mehr als fünf Prozent der transferierten Summe. Ein einträgliches Geschäft, zumal der Bargeld-Transferservice nicht einmal Kreditrisiko zu tragen hat. Western Union unterhält weltweit Filialen, allerdings kaum in ländlichen Regionen und nach Aussage meiner bulgarischen Freundin gab es bislang keine einzige an der bulgarisch-türkischen Grenze. Im Frühjahr dieses Jahres sind sie dort wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Warum ist diese Information so brisant? Banken eröffnen keine noch so kleine Filiale, wenn sie nicht sicher sein können, damit auch Geld zu verdienen. Western Union, das US-Unternehmen, muss folglich bereits im Frühjahr 2015 Informationen gehabt haben, dass hier ein großes Geschäft auf sie zurollen wird. Informationen, die unserer Regierung angeblich nicht zugänglich waren. Wir haben folglich einen Sekundärbeweis, dass in Kreisen der US-Finanz mit einem Anschwellen der Migration Richtung Zentraleuropa gerechnet wurde. Die Frage ist jetzt, woher sie das wussten.

Frühzeitiger Zugang zu gesicherten Informationen

Bereits im Frühjahr 2015 sind die Mittel der UN für die Flüchtlingslager um Syrien drastisch gekürzt worden. Wir wissen, dass die UN von Washington dominiert wird und Washington wiederum von der Hochfinanz. Ist es angesichts der vorausschauenden Etablierung der Western-Union-Filialen entlang der Routen nach Zentraleuropa zulässig, von einer geplanten Aktion seitens amerikanischer Institutionen auszugehen? Wer die Medien beherrscht, kann Geschichte leicht fälschen – schon in der Gegenwart. Betrachtet man jedoch die Wirtschaftshistorie, kommt man der Wahrheit in aller Regel sehr viel näher. Das zeigt sich unter anderem auch, wenn danach geforscht wird, wer den Ersten Weltkrieg unbedingt brauchte. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet, steht zweifelsfrei fest, dass es nur das British Empire gewesen sein kann. Wer also hat dieses Mal den Massenansturm auf Europa ausgelöst?

Ein weiterer höchst interessanter Aspekt, den es zu beachten gilt, ist die Anonymität des Bargeldtransfers durch Western Union. Niemand, außer Western Union selbst, kann nachvollziehen, wer das Geld zur Verfügung gestellt hat, das dann mit dem Code zur Auszahlung kommt. Die Frage ist unbeantwortet, wie so viele Migranten über so viel Geld verfügen, dass sie sich teure Taxifahrten und Schleuserdienste leisten können. Es fällt mir schwer zu glauben, dass Menschen in Flüchtlingslagern mühelos Tausende von Euro oder Dollar aus der Tasche ziehen können, um die horrenden Forderungen der Schleuser zu bedienen. Schließlich reden wir hier über Summen, die 5.000,- Euro/Person mühelos übersteigen können. Wer zahlt also das Geld ein, das dann entlang der Migrationsströme von Western Union ausgereicht wird? Ob Western Union auch in den Flüchtlingslagern im Libanon oder der Türkei Filialen unterhält, entzieht sich meiner Kenntnis.

Es gibt so viele offene Fragen zu den Umständen, die die Migration nach Zentraleuropa begleiten und die Information über die Aktivitäten der Western Union entlang der Flüchtlingsrouten ist eine weitere Kuriosität, die mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet. Fest steht, dass Western Union frühzeitig Kenntnis davon hatte, dass ihre Dienste an Orten gebraucht werden, um die sie üblicherweise einen großen Bogen machen. Fest dürfte auch stehen, dass das US-Unternehmen Western Union nur über die zugehörigen Informationen verfügen konnte, wenn sie Zugang zu denjenigen hatten, die Auslöser der Migrationsströme sind. Ohne dieses sichere Wissen um ein lukratives Geschäft hätten sie wohl kaum vorausschauend und rechtzeitig ihre Filialen an der türkisch-bulgarischen Grenze eingerichtet.

 http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/

Danke an Christiane

Gruß an die Hinterfragenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/11/08/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/

….bekannt ist auch, daß die Flüchtlinge ca. 1,2 Mrd. $$ in ihre jeweilige Heimat geschickt haben !

Gruß an die Informanten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Laut Julian Assange hat die Analyse von WikiLeaks vorliegenden diplomatischen Depeschen zu Tage gebracht, dass Gegner der syrischen Regierung bewusst auf eine „strategische Entvölkerung“ Syriens abzielen, die nun in den Flüchtlingswellen nach Europa ihren Ausdruck findet.

Symbolbild - Yarmouk Flüchtlingscamp in Damaskus - Quelle: RT

Symbolbild – Yarmouk Flüchtlingscamp in Damaskus – Quelle: RT

In einem Interview mit dem ThePressProject betonte der WikiLeaks-Gründer:

„Gegner des Landes initiieren eine strategische Entvölkerung, um so die kämpferischen Kapazitäten der Regierung zu beschränken. Es ist vor allem die Mittelklasse die aus Syrien flieht. Ingenieure, Manager, Angestellte, da sie über die notwendigen Sprachkenntnisse, Geld und Verbindungen verfügen. Genau diese Berufsgruppen braucht man, um einen Regierung am Laufen zu halten.“

Syrer werden dazu ermutigt ihr Land zu verlassen, „indem Deutschland zu verstehen gibt, dass es sehr, sehr viele Flüchtlinge aufnehmen wird und indem die Türkei bereits drei Millionen Flüchtlinge aufgenommen hat, und so die syrische Regierung signifikant schwächt“.

Syrien sei nicht der einzige Fall in dem “Flüchtlinge als Waffe” genutzt warden, so Assange weiter. Laut diplomatischen Depeschen die sich in der Hand von WikiLeaks befinden, hätte die schwedische Regierung im Rahmen der Irak-Invasion gegenüber den USA argumentiert, dass die Aufnahme von irakischen Flüchtlingen „Schwedens Beitrag zum Irak-Krieg“ sei.

assad

“Die Situation [die aktuelle Flüchtlingswelle] ist das Resultat der US-amerikanischen, britischen und französischen Politik im Nahen Osten in Zusammenarbeit mit ihren regionalen Verbündeten wie Katar, die Türkei, Jordanien, Saudi Arabien und Israel“, lautet die Einschätzung Assanges.

Zudem weist er daraufhin, dass von WikiLeaks veröffentlichte Dokumente belegen, dass die USA bereits seit 2006 am Sturz der Assad-Regierung gearbeitet hatten.

„Die USA versuchten mit subversiven Aktivitäten die syrischen Regierung ‚paranoid‘ zu machen und zu Überreaktionen zu reizen, durch das Anheizen von Konflikten zwischen Sunniten und Schiiten, dem Versuch ausländische Investitionen zum Stoppen zu bringen und die geheime Finanzierung zahlreicher NGOs in Syrien“, so die Argumentation von Assange, die er weiter ausführt:

“Natürlich zieht die CIA daraus Vorteile. Sie kreiert ein Problem, für das sie dann ein noch größeres Budget verlangen kann, um es dann anschließend zu lösen. Ähnlich zeigt sich die Situation bei Söldner-Firmen, Waffenherstellern und –händlern. Wenn es keine Probleme gibt, werden ihre Budgets gekürzt, also fabrizieren sie Probleme.“

Indem Syrien in diese Situation gebracht wird, verfolgen die USA auch einen “geostrategischen Plan, der ihrer Einschätzung nach, die Hisbollah schwächt, Israel größere Kontrolle der Golanhöhen einräumt, einen wichtigen regionalen Partner [Syrien] des Irans außer Gefecht setzt sowie Russland seiner einzigen verbliebenen Militärbasis außerhalb des Gebietes der ehemaligen Sowjetunion beraubt, und schlussendlich so den Weg bahnt für eine Pipeline von Katar über Saudi Arabien und Syrien nach Europa, um mit den russischen Erdgaslieferungen konkurrieren zu können“ so die abschließende Einschätzung des WikiLeaks Gründers.

http://www.rtdeutsch.com/35254/headline/assange-wikilekas-vorliegende-depeschen-zeigen-plan-zur-strategischen-entvoelkerung-von-syrien-und-eu-fluechtlingskrise/

.

Gruß an die „weiter-denkenden“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Eine Resozialisierungsoption der besonderen Art soll geleakten internen Memos zufolge kürzlich Saudi Arabien in seinen Strafvollzug eingeführt haben. Dies berichtet der „Businessinsider“ unter Berufung auf die Assyrian International News Agency (AINA). In der Golfmonarchie, in der in diesem Jahr bereits eine dreistellige Anzahl an Menschen hingerichtet worden ist, sollen 1.200 in den Todestrakten des Landes einsitzende Schwerkriminelle die Chance einer „Frontbewährung“ erhalten haben. Ihre Familien und Angehörigen sollen eine monatliche Rente erhalten. Die einzige Bedingung: Die durch diese Amnestie begünstigten müssen sich verpflichten, nach Syrien zu gehen, um dort gegen die Regierung des Präsidenten Bashar al-Assad zu kämpfen.

Saudi Arabien und Katar verstärken ihr Engagement zu Gunsten syrischer Rebellen

Quelle: FSA

In den Genuss der Regelung sollen Insassen aus dem Jemen, aus Palästina, aus Saudi Arabien, dem Sudan, Syrien, Jordanien, Somalia, Afghanistan, Ägypten, Pakistan, Irak und Kuwait gekommen sein.

Die Russische Föderation soll AINA zufolge gegen diesen Schritt protestiert haben. Moskau pflegt mit der syrischen Regierung enge politische, wirtschaftliche und militärische Kontakte und hat auf UNO-Ebene alle Vorstöße der USA blockiert, die auf eine Entmachtung Assads ausgerichtet gewesen waren. Seit einigen Wochen fliegt Russlands Luftwaffe auf Ersuchen der syrischen Regierung Einsätze gegen extremistische Rebellen, wobei man betont, nicht die Person des Präsidenten, sondern die Souveränität der syrischen Nation zu verteidigen.

Mehr lesen: Bis zu 30 Kampfflugzeuge und Drohnen verschiedenster Länder ständig im Luftraum von Syrien unterwegs – Doch nur Russland koordiniert mit Damaskus

Saudi Arabien hat bereits mehrfach militärische und paramilitärische Operationen extremistischer Rebellen unterstützt, unter anderem in Afghanistan oder Syrien. Dabei hatte man auch keine Berührungsängste gegenüber extremistischen und dschihadistischen Elementen gezeigt.

Katar soll „Al Araby“ zufolge wiederum ein militärisches Engagement nicht ausgeschlossen haben. Das Golfemirat habe, erklärte Außenminister Khalid bin Mohamed al-Attiyah gegenüber CNN, keine geopolitischen Interessen und keine Agenda in Syrien. Man habe sich, so der Minister, vonseiten Katars stets um eine friedliche Lösung in Syrien bemüht. „Als wir aber das Blutvergießen gesehen hatten, mussten wir uns auf die Seite des syrischen Volkes stellen“, so der Minister.

Man wolle seine Unterstützung der so genannten „moderaten Opposition“ aufrechterhalten und verstärken. Insbesondere die salafistische Gruppe Ahrar al-Sham genieße dabei das Vertrauen Dohas. „Sie sind keine Verbündeten von Al-Qaida“, behauptet Attiyah. Man behalte sich jedoch auch vor, bei Bedarf selbst direkt in den Konflikt einzugreifen.

„Wir werden keine Mühe scheuen, um das syrische Volk und Syrien vor einer Teilung zu bewahren, gemeinsam mit unseren saudischen und türkischen Brüdern, was immer es auch sein mag“, erklärte der Minister. „Wenn militärische Intervention das syrische Volk von der Brutalität des syrischen Regimes schützen kann, werden wir das natürlich ins Auge fassen.“

Mehr lesen: IS in Syrien: Fahnenflucht und Rekrutierung von Kindersoldaten

Der katarische Außenminister kritisierte die so genannte 4+1-Allianz aus der syrischen Regierung und den Einheiten der Russischen Föderation, des Iran, des Irak und der Hisbollah, die derzeit gegen Rebellen vorgeht. „Wir haben zwei Optionen in der Region: Konflikt, den wir stets zu vermeiden trachten, und ernsthaften Dialog, um die Probleme in der Region zu lösen“, erklärte Attiyah und rief zu Letzterem auf.

Unterdessen sollen auf der „Huffington Post“ veröffentlichten Berichten zufolge die syrischen Regierungstruppen nicht immer in der Lage sein, die Luftunterstützung durch die Russische Föderation zu ihren Gunsten zu nutzen. So soll eine regionale regierungsnahe Quelle über den Verlust von 24 Panzern und 250 Soldaten beim Versuch geklagt haben, auf Hama vorzurücken. Es falle den Regierungstruppen schwer, angesichts der Ausstattung der FSA-Rebellen mit US-amerikanischen Panzerabwehrraketen des Typs BGM-71 TOW entscheidende Geländegewinne zu erzielen.

http://www.rtdeutsch.com/34968/headline/leak-saudi-arabien-laesst-1-200-schwerkriminelle-zum-kampfeinsatz-gegen-assad-in-syrien-frei/

.

Gruß an die Russische Föderation

Read Full Post »


putinobamapigeonInfowars 12 Oct. 2015; Im Zuge der amerikanisch-russischen Gespräche über Vermeidung von unbeabsichtigten Kollisionen zwischen Flugzeugen des jeweils anderen während Operationen  am Himmel über Syrien, gab die amerikanische Seite eine Sonderregel heraus, die es den US Jets verbot,  russischen Flugzeuge zu nahe zu kommen.

Außerdem, wenn russische Flugzeuge im Bereich der US-Militäroperation erkannt werden, seien alle amerikanischen Streitkräfte verpflichtet, ihre Operationen im Bereich abzubrechen. Mehrere US-Luftangriffe wurden bereits im Rahmen dieser Regel abgebrochen.

Veterans Today 11 Oct. 2015: Zsu_30um ersten Mal, gab Russland zu, dass es Russlands fortschrittliches SU 30 “Nichtexportmodell” Kampfflugseug  nach Syrien entsendet habe, um die Lufthoheits- Rollen gegenüber den türkischen, israelischen und jetzt auch britischen Kampfjets zu behaupten, laut einer Geschichte der Times.

DWN 12 Sept. 2015US-Präsident Barack Obama hat einen spektakulären Kurs-Wechsel der US-Außenpolitik vollzogen: In einem Interview mit „60 Minutes“ bezeichnete Obama als erster US-Präsident den Irak-Krieg als „Fehler“. Die Syrien-Strategie sei gescheitert, ebenso wie die Intervention in Afghanistan. Die USA müssten ihre militärischen Ausritte beenden. So spricht ein Friedensnobelpreisträger.
Kriege sollen nicht mehr die US-Aussenpolitik prägen.

Dann fragte Kroft, ob die Schwäche der USA nicht dadurch ihren Ausdruck finde, dass nun Russlands Präsident Wladimir Putin das Kommando im Nahen Osten übernommen habe.
Obama geriet etwas ins Schwimmen, und versuchte darzustellen, dass Amerikas Stärke anderswo zu finden sei, etwa beim Kampf gegen den Klimawandel!!
Wenn wir diesen Fehler (in Syrien Irak, Yemen)wieder machen, dann Schande über uns!“

araber-putinDWN 12 Sept, 2015: Die militärische Stärke Russlands hat nun auch Saudi-Arabien zum Einlenken gebracht. Der neue saudische Verteidigungsminister vereinbarte mit Russlands Präsident in Moskau, dass beide Länder in Syrien kooperieren wollen.

Damit hat Russland eine breite Allianz für seine Operationen in Syrien geschmiedet: Mit dem Iran und dem Irak kooperieren die Russen ebenso wie mit China. US-Präsident Barack Obama und Israel werden informiert. Frankreich unterstützt Russlands Vorgehen ausdrücklich. Am Sonntag fand eine zweite Videokonferenz zwischen russischen und amerikanischen Militärs statt.

DWN 12 Sept 2015: Der frühere Bürochef von US-Außenminister Colin Powell sieht in der Militär-Struktur der USA Anzeichen dafür, dass die USA als Weltmacht an Bedeutung verlieren. Oberst a.D. Lawrence Wilkerson, sieht die Zukunft der militärischen Macht der USA äußerst pessimistisch. Bei einer Rede vor Studenten des Lone Star College in Kingwood Texas sagte er: „Imperien konzentrieren sich kurz vor ihrem Untergang auf militärische Gewalt als das A und O der Macht. Sie setzen in der Phase ihres Abstiegs auf Söldner statt reguläre Soldaten, die sich aus den Bürgern zusammensetzen.

DWN 11 Sept. 2015:   Etablierung des russidch-syrisch-iranischen nachrichtendienstlichen Zentrums in Bagdad ist   Ausdruck enttäuschter irakischer Erwartungshaltung gegenüber den USA.

Kommentare
Mir scheint das Obige der Nachruf der USA als Supermacht zu sein – und mehr oder weniger die freiwillige Übergabe dieser Rolle an den Diktator Putin.
Viele werden dies als die Rettung der Welt sehen. Ich tue es nicht. Im Gegenteil.
Ich sehe  Russlands freier Hand den Weg im Nahen Osten geebnet, um seine Antithesen-, seine Freimaurer- und biblische Rolle im Nahen Osten und in der Welt zu vollziehen. Ich wiederhole: Sehen Sie den Albert Pike / William Carr Plan, den Chabad Lubawitsch-Plan sowie Jesaja 17 und Hesekiel 38-39 (Und warum nicht? Hesekiel 35, 36 und 37 sind bereits vollzogen).

Ich sehe auch eine Parallele zum friedlichen Fall der Sowjetunion 1991: Gorbatschow beachtete einfach die Warnung der Delegation der Trilateralen Kommission im Jahr 1989 – bestehend aus David Rockefeller, Henry Kissinger, dem ehemaligen französischen Präsidenten und Autor der EU-Verfassung / des Vertrags von Lissabon, Valéry Giscard d’Estaing, sowie dem ehemaligen japanischen Premierminister, Nakazone: “Die Tage der Sowjet-Union sind gezählt. Wir wollen Sie  nicht mehr finanzieren.” Zweck: Weltkommunismus Agenda 21 durch die EUdSSR statt des Sowjetkommunismus. Gorbatschow hatte gesehen, wie die DDR auseinander fiel, nachdem  Rockefeller’a Chase Manhattan Bank ihre Kredite im Jahr 1982 entzog– und als  32-Grad Freimaurer wollte er Adam Weishaupts / Mayer Rothschilds satanischen Weltkommunismus fördern. Dasselbe tut nun der kommunistische Freimaurer Obama in seiner Rolle auf der Bühne.

http://new.euro-med.dk/20151013-supermachtsrolle-der-usa-im-nwo-theater-nun-vorbei-laut-obama-nwo-antithese-russland-bereitet-sich-auf-seine-rolle-als-weltfurst-vor.php

Read Full Post »


fulfordJP Morgan und andere westlichen Großbanken haben bereits damit begonnen, das Geld der Anleger zu stehlen, heißt es von Quellen der asiatischen Entwicklungsbank und einem amerikanischen Millionär, der meldete, dass seine Einlagen gestohlen wurden. Die Quelle der Entwicklungsbank sagte, ein Mann, der $ 4 Millionen bei JP Morgan als Einlage hatte, nahm Kontakt zu ihm auf und sage, die Bank hätte es angelehnt, ihm zu erlauben, sein Geld abzurufen. Stattdessen wurde dem Mann eine „365 Tage Bankgarantie“ angeboten.

Mit anderen Worten, die Bank gibt ihm nicht sein Geld, bietet ihm aber an, anderen Banken zu erzählen, er hätte das Geld. Viele der größten westlichen Banken versuchen nun, sich vor dem Konkurs zu retten, indem sie sich gegenseitig „Garantien“ geben, sagte die Quelle. Der amerikanische Millionär mit Sitz in Washington State sagte, mehr als 100 Millionen seines Geldes wurden bereits endgültig gestohlen.

Ein japanischer Finanzier erzählte diesem Autor, dass auch die Citibank, eine Niederlassung in Tokio, von seinem Konto mehr als 10 Millionen Dollar gestohlen hätte. Eine japanische, weibliche Bekannte von mir teilte mit, ihr seien auch 50.000 Dollar von ihrem Konto gestohlen worden von einer Niederlassung einer amerikanischen Bank in Tokio. Die Bank war zur Zeit nicht erreichbar für eine Stellungnahme für diesen Autor, aber durch diese anekdotischen und die öffentlichen Beweise (wie Derivate und Marktmanipulationen) wird deutlich, dass die westlichen Großbanken nicht mehr richtig funktionieren.

Das US Militär und Behörden sind weiterhin in diesem Fall mit strafrechtlichen Ermittlungen beschäftigt, heißt es von Pentagon-Quellen.

Allerdings sagen die Pentagon-Quellen auch, dass es ihnen nicht gelungen ist, den Konkurs der Firma VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA festzustellen und die Republik der Vereinigten Staaten von Amerika wieder einzuleiten wegen Einwände der Chinesen. Die Chinesen sagen, dass wenn die Tochtergesellschaft von der FED, Washington DC, den Bankrott erklärt, würden über 3 Billionen Dollar ihrer hart erarbeiteten US-Dollars wertlos werden.

Wenn das der Fall war, würden die Chinesen die Unterstützung des international gehandelten Dollar beenden und somit auch die Subventionierung aller militärischen Aktivitäten der USA außerhalb der kontinentalen Vereinigten Staaten.

Das bedeutet, dass eine Art von Übergang stattfinden muss, der bereits arrangiert wird.

Unterdessen steigt der Druck von der militärischen Basis, insbesondere aus den Rängen der Oberste, was bedeutet, dass die Führung des Stabschefs Ende September vollständig überprüft wird. Die dann kommende Führungsgruppe ist bereit, ernsthafte Maßnahmen zu ergreifen und khasarische Gangster in Washington DC, New York und anderswo zusammen zu treiben. Das israelische Militär und Geheimdienste sind vorbereitet, ähnliche Aktionen in Israel durchzuführen, heißt es von einer Mossad-Quelle.

Obwohl die vorhergesagten Verhaftungen am 8. August nicht in der dramatischen und beeindruckenden Form durch die militärische Basis stattgefunden haben, wurden doch eine Menge Fortschritte erreicht. Das Pentagon verspricht, dass die „Gewehre im August“ Ergebnisse bringen werde.

Zum Beispiel haben aufgrund des „monatelangen Drucks“ durch Behörden und des Pentagon auf das Justizministerium und dem FBI strafrechtliche Untersuchungen gegen Hillary Clinton begonnen. Trotz irreführender Überschrift wurde hierüber auch in der durch khasarischen Mob gesteuerten Washington Post berichtet.

http://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2015/07/24/report-officials-seek-criminal-probe-of-hillary-clinton-email-account/

Plötzlich ist deshalb auch die Rede von einer Präsidentschaft von Vize-Präsident Joe Biden, sagen Pentagon-Quellen.

US amerikanisches Militär, Drogenverfolgungsbehörden und das FBI jagen auch den flüchtigen, mexikanischen Drogenbaron „El Chapo“, weil sie seine Aussage benötigen, um dem Bush Drogen Mob ein Garaus zu bereiten. Es gilt als Sicher, dass der überwiegende Teil der Bush-Familie ins Gefängnis kommt.

[Anm. d. Übersetzers: Wandel? Zum Jahrestag des Todes von Mike Brown in Ferguson am letzten Wochenende gab es vorgestern eine Demonstration, die durch sogenannte Oathkeeper (Verfassungsschützer) begleitet wurde. Diese waren mit Sturmgewehren schwer bewaffnet. http://www.rt.com/usa/312178-ferguson-oath-keepers-patrols/]

Von der US-Regierung wird erwartet, dass sie aufgrund fehlender Gelder Ende September geschlossen wird. Dies sollte als Gelegenheit genutzt werden, weiteren Müll aus Washington DC zu entsorgen, heißt es von Pentagon-Quellen. Zum Beispiel wird die Heimatschutzbehörde wahrscheinlich demontiert werden, obwohl ihre grundlegenden Funktionen (wie bei der Küstenwache) fortgesetzt werden sollen.

Alle Regierungsbehörden oder Beamte, von denen festgestellt wird, dass sie die laufenden Untersuchungen gegen den khasarischen Mob behindern, werden auch von der Macht entfernt werden, fahren die Quellen fort.

Die Enthüllungen über Baby-Teile, die von Planned Parenthood verkauft wurden, ist Teil der Offensive gegen die Eugenic unterstützenden Nazi-Fraktion des khasarischen Mobs. Diese Offensive wird im September und Oktober zu neuen Enthüllungen führen, versprechen die Quellen.

In den USA und in Israel gerät der khasarische Mob unter schwerem Beschuss für seinen großen Anschub innerhalb der USA, einen Krieg gegen den Iran zu fördern. Dem derzeitigen US Präsidenten Barack Obama wurde geraten, der AIPAC – Lobby in den USA die Leviten zu lesen. Er machte es bei einem Treffen mit zwei ihrer Führer und am folgenden Tag las er die Rede vor, die ihm vom Pentagon übergeben wurde.

In dieser sagte er: „Als Präsident der Vereinigten Staaten würde es eine Aufhebung meiner verfassungsmäßigen Pflicht sein“, Israel zu gehorchen und den Iran anzugreifen. Er sagte auch: „Israel würde die Hauptlast eines US-Militärschlags gegen den Iran zu tragen haben“. Nach Pentagon-Quellen bedeutet dies, dass „Israel schutzlos, ohne Freunde und ohne die Hilfe des Verteidigungsministerium sein würde.“

Dies ist einer der Gründe, warum der Geheimdienst und die Militärgemeinde endlich wegen dieser Tatsache aufwacht, dass sie und viele ihrer Landleute durch die religiösen Eiferer einer Gehinwäsche unterzogen wurden, verbogen, um den 3. Weltkrieg zu beginnen. Israel wird sich selbst reinigen müssen von den Armageddon anzettelnden religiösen Zionisten, wenn es eine lebensfähige Einheit bleiben will.

Ansonsten werden sie erkennen, dass sie ohne Freunde und alleine sind. Auch ihre sogenannte Samson Option mit der Drohung, die Welt mit ihnen zusammen untergehen zu lassen, wurde nun neutralisiert, heißt es von einer White Dragon Society Quelle.

Mächtiger Druck wird nun auf die Türkei ausgeübt, wie auch auf Israel, ihre ISIS Kampagne in Syrien und dem Irak zu beenden. Russlands Präsident hat beiden Ländern mit militärischen Maßnahmen gedroht, wenn sie die Massenmord-Kampagne fortsetzen. Das US-Militär hat den Israelis und den Türken leise gesteckt, dass sie nicht handeln werden, um Russland zu stoppen, wenn es gegen ISIS vorgeht. Deswegen schließen Verhandlungen Russland, Iran, Pakistan, Türkei, Saudi Arabien, Israel, das US-Militär und andere mit ein wegen der neuen Dringlichkeit.

Es war auch in den letzten Tagen viel los mit China. Die chinesische Wirtschaft ist zu einem Stillstand gekommen. Der massive Stahl- und Beton-Bauboom produziert unnötige Straßen und leere Städte. Das bedeutet, dass China nun sein Geschäftsmodell ändern muss und das bedeutet, dass sie einen Schritt zurück gehen müssen, bevor sie wieder nach vorne kommen.

Die Chinesen verlieren auch diplomatischen Boden. Die Vietnamesen verhandeln ein Freihandelsabkommen mit der EU, um eine übermäßige Abhängigkeit von der chinesischen Wirtschaft zu entgehen. Die Vietnamesen überlegen ebenfalls, das französische Schiff Mistral zu kaufen, dessen Verkauf an die Russen abgebrochen wurde.

Die Abtrünnigkeit von Ling Wangchen, dem Bruder von Ling Jihua, Berater des ehemaligen chinesischen Präsidenten Hu Jintao, wird im US Geheimdienst als Putsch angesehen, heißt es von Pentagon-Quellen. Die USA besitzt nun tiefe Kenntnis über die höchsten Ebenen der Macht im chinesischen Regime. Die Abtrünnigkeit ist ein Ergebnis des Vorgehens von Präsident Xi Jinping gegen Korruption und Rivalität. Xi hat sich viele Feinde gemacht und hat in Folge bereits sechs Attentate erlebt, sagen chinesische Quellen.

Die Russen werden sich selbst jetzt mit dem WDS zusammen einer westlichen Allianz zuwenden, um zu vermeiden, dass China alle Karten der Weltmacht hält.

Das chinesische Regime seinerseits will sich selbst einschränken und zeigt ein freundlicheres Gesicht. Alle Bauten im umstrittenen Gebiet im Südchinesischen Meer wurden gestoppt. Darüber hinaus verhandeln die Chinesen einen Besuch bei Papst Franziskus. Chinesische Geheimgesellschaftsquellen und Quellen aus der Rothschild-Familie berichten beide, dass es einen chinesischen Schritt geben könnte, ein „chinesisch geprägtes Christentum“ als offizielle Religion in China anzuerkennen.

Dies würde im Einklang mit dem Konfuzianismus, dem Buddhismus, dem Taoismus und anderen traditionellen Glaubenssystemen durchgeführt werden. Die Chinesen streben das Ziel an, mit dem Rest der Welt in harmonischer Beziehung umzugehen.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#More_arrests_needed_2015_08_12

.

….danke an HWA.

.

Gruß an die „Beziehungen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


0366dbe009567dfe108a60c45c819a92_L

In diesem Beitrag geht es um die Rolle des zionistischen Regimes und der IS-Terroristen bei Zerstörung und  Raub von Kulturerbe des irakischen, syrischen und palästinensischen Volkes.

 

Den alten Tempeln und Torbögen  der antiken Stadt Palmyra in Syrien droht  baldige Vernichtung  durch die IS-Terroristen.  Diese haben bereits 6  antiken Statuten darunter die berühmte Löwenskulptur am Allat-Tempel  zerstört.  Und es gibt Mitteilungen darüber, dass sie in dieser antiken Anlagen Minen verlegt haben.

Abdul Karim, der Leiter der syrischen Behörde für antike Denkmäler berichtet, dass die  genannten Löwenskulptur  mit Metallplatten und  Sandsäcken abgedeckt worden war, um sie vor eventuellen Schäden bei bewaffneten Auseinandersetzungen zu schützen.   Maria Böhmer, Präsidentin des UNESCO-Welterbe-Komitees  sprach von einer Art Kriegsstrategie zur Auslöschung des kulturellen Gedächtnisses der Menschheit.

 

Die IS-Terrorgruppe hat die antike Anlage von Palmyra, die auf Arabisch Tadmur genannt wird im Juni besetzt. Palmyra ist einer der sehr  berühmten Orte, die auf der UNESCO-Liste über das Welterbe stehen. Ein großer Teil dieser Anlage geht in  das 2. und 1. Jahrhundert vor Christus zurück.

 

Die IS-Terroristen zerstören nicht nur antike Denkmäler, sondern sie plündern nach Angaben der UNESCO  auch antike Stätten in Irak und Syrien aus.  Viele Experten sprechen von einem unschätzbaren Wert der geplünderten antiken Gegenstände aus Syrien.  Syrien ist die Heimat vieler Kulturen gewesen  –von den Kanaanäern bis zu den Ottomanen.

Irina Bokova, UNESCO-Generaldirektorin bestätigte auf einer Sachverständigensitzung für das Kulturerbe in London, dass die IS-Terrorgruppe Geschäfte mit dem Verkauf von antiken Gegenständen an Zwischenhändler macht. Sie sagte die absichtliche Zerstörung würde andauern und erfolge gezielt. Die Plünderung von antiken Stätten und Museen in Irak hätten ein verheerendes Ausmaß angenommen. Bokova berichtete, dass die Terroristen die Bauern zu Ausgrabungen an antiken Stätten zwingen.  Bokova  ist der Ansicht, dass der Handel mit den geplünderten Gegenständen aus Syrien und Irak auf dem Schwarzen Markt, Bestandteil einer bewussten Strategie ist, die sie mit kultureller Säuberung betitelte. Die UNESCO-Generalsekretärin  erklärte, dass diese Kulturschätze zu einer wichtigen Einkommensquelle für die Terroristen geworden sind, mit dem sie ihre Terroraktivitäten finanzieren.

Der UN-Sicherheitsrat hat im vergangenen Februar die Mitgliedsländer der Vereinten Nationen aufgefordert, den Handel mit Kunstgegenständen aus Syrien und Irak einzustellen, da dieser Handel der IS-Terrorgruppe als Einkommensquelle dient.

 

Auch die Zionisten sind seit Jahren damit beschäftigt,  das Kulturerbe der Muslime an sich zu reißen und es den Juden zuzuschreiben.  Sie betreiben gemäß ägyptischen Forschern einen Kulturraub in den arabischen Ländern.  Das Besatzerregime von El-Quds (Jerusalem) ist mit haltlosen Behauptungen bemüht, ein negatives Bild von den Muslimen und den Arabern zu verbreiten, und Schriftstücke in arabischer Sprache zugunsten der zionistischen Denkweise zu ändern.

Gemäß Yasser Tantawi,  ägyptischen Rechercheur und Journalist, betreiben die Zionisten im Rahmen von angeblichen volkskundlichen Forschungen eine Vernichtung des arabischen Kulturerbes, insbesondere einen Kulturraub in Palästina.  Tantawi belegt überzeugend, dass die Zionisten versuchen, muslimisches Kulturerbe den Juden in arabischen Ländern zuzuschreiben, d.h. er beweist, dass die Zionisten   den Juden Kulturerbe zuordnen, welches sie in Wahrheit von den Muslimen übernommen haben.

 

Gemäß Angaben des  Büros für das Kulturerbe Palästinas hat sich das israelische Besatzerregime an viele historische Denkmäler in der Heimat der Palästinenser herangemacht,  angeblich um sie zu restaurieren,  oder es hat Teile davon unerlaubt ins Ausland gebracht.

 

Das zionistische Regime hat seit seiner Gründung den  Plan,   die  islamisch-arabische Kultur und Identität Palästinas  zu ändern und Palästina  einen jüdischen Anstrich zu geben, verfolgt.   Die Statistiken des Büros für das Kulturerbe Palästinas zeigen, dass es im vergangenen Jahrhunderten bereits Kulturraub und Schmuggel  mit  antiken Gegenständen Palästinas gegeben hat, diese Plünderungen jedoch im 21. Jahrhundert zugenommen haben und aus mehr als 500 antiken Plätze Gegenstände gestohlen wurden.  Gemäß den  Gesetzesbestimmungen des illegalen Regimes in Tel Aviv,  können israelische Händler ungehindert antike Gegenstände über die Grenzen bringen, ohne dass sie sich einer polizeilichen Kontrolle unterziehen müssten.

Die Bohrarbeiten unterhalb der Al-Aqsa-Moschee in El-Quds (Jerusalem) , die angeblich dazu dienen, die Mauern des zweiten Salomonischen Tempels der Juden unter der Moschee der Muslime zu finden, ebenso wie die Entwendung von 70 Tausend Buchbänden in arabischer Sprache sind nur ein Teil der Übergriffe auf das Kulturerbe der palästinensischen Muslime.

Diese Übergriffe sind nicht weniger schlimm als die Besetzung der Heimat der Palästinenser. Beabsichtigt ist nämlich die Vernichtung der Geschichte der Palästinenser.  Durch Auslöschung der alten Kultur und historischen Vergangenheit wollen die Zionisten die Geschichte und Identität Palästinas ausradieren.

 

Nicht nur dem Kulturerbe im Irak, Syrien und Palästina werden zurzeit schwere Schäden zugefügt.  Die UNESCO hat auch zwei antike Städte in Jemen in die Liste für  gefährdetes  Weltkulturerbe aufgenommen. In einer Erklärung gab sie bekannt, dass die jemenitische  Hauptstadt Sanaa,  die für ihre islamischen Stätten berühmt ist, ernsthafte Schäden während der Konflikte der letzten Monate erfahren hat.

Die Stadt Sanaa besteht schon seit 2500 Jahren und ist ein wichtiges Zentrum für die Verbreitung des Islams gewesen. Diese Stadt wurde aber zu einem der Hauptziele der saudischen Angriffe auf Jemen. Lamya Khalidi , Archäologin am Nationalen Forschungszentrums Frankreichs,  hat  Ausgrabungen in Syrien, Libanon und Jemen durchgeführt. Sie veröffentlichte einen Artikel in der New York Times, in dem sie schreibt:

„Saudi Arabien und die IS gehen  in ihrer geistigen Umnachtung   bei der Zerstörung des wertvollen Weltkulturerbes auf dieselbe Weise vor – Die IS in Syrien und Irak und Saudi Arabien in Jemen.“

Lamya Khalidi verweist auf eingegangene  Berichte über  die Zerstörung von antiken Kulturerbe in Jemen durch Saudi Arabien vor und schreibt: „Jemen ist ein Land, das eine außerordentliche Rolle bei der Entstehung der menschlichen Zivilisation gespielt hat. Viele sind der Ansicht, dass Jemen die Heimat der König von Saba gewesen ist.  Jemen gehört zu den Schmuckstücken aus der Frühgeschichte der Menschheit  und besitzt prächtige Tempel, Aquädukte  und Städte mit turmartigen Bauten, die mehrere Tausend Jahre alt sind.“

Weiter heißt es in dem Artikel dieser Archäologin:

„Jemen ist ein Zentrum der Menschheitsgeschichte.

Bei archäologischen Ausgrabungen in dieser Region sind wertvolle kulturelle Denkmäler aus der vorgeschichtlichen Zeiten gefunden worden und die Ur-Einwohner in dieser Region haben wertvolle Gravierungen auf Felsen hinterlassen.  Die absichtliche Bombardierung der Wohngebiete in der Altstadt ist nicht zu rechtfertigen  und es fragt sich, welche Ziele  Saudi Arabien mit diesen Aggressionen in Wirklichkeit verfolgt.

Es ist  verwunderlich, dass die internationalen Medien weitgehend über die barbarischen Zerstörung  von Museen und antiken Denkmälern in Irak und Syrien durch die IS berichten, sich jedoch hinsichtlich der historischen und Kulturdenkmälern , die laufend von Saudi Arabien zerstört werden, anders  verhalten.“

 

Archäologin Lamya Khalidi schließt ihren Artikel in der New York Times wie folgt:

„Die düstere Anschauung, welche die IS bei der Zerstörung von Kulturerbe vertreten, liegt auch bei Saudi Arabien, welches  konkrete und wertvolle Spuren der Alten Zivilisation in Jemen auslöscht, vor. Die Zerstörung von unersetzbaren, antiken Schätzen der Welt ist nicht anders zu erklären  als durch die düstere Denkweise Saudi Arabiens.  Die USA  hat selber hinsichtlich   der Wahrung der unersetzbaren antiken Schätze im Irak während seiner Besatzung nach 2003 versagt. Sie könnten diese kulturelle Katastrophe wieder gut machen, wenn sie ihre  saudischen Bündnispartner zügeln.“

Quelle:   http://german.irib.ir/radio-culture/aktuell/artikel/item/286695-vernichtung-der-geschichte-eine-gemeinsamkeit-der-is-und-tel-avivs

Gruß an den Ursprung der Menschheitsgeschichte

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/07/23/vernichtung-der-geschichte-eine-gemeinsamkeit-der-is-und-tel-avivs/

.

Gruß an das Erbe der Menschheit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


fulfordB. Fulford

übersetzt v. Dream-soldier

Der Griechische Zahlungsausfall verursachte letzte Woche einen großen Cyber- und Informationskrieg, der über die ganze Welt tobt. Der Kampf umfasst Banken, Rüstungskonzern, große Aktienmärkte, Telekommunikationskonzerne und weitere. Zum Beispiel war der Cyber-Angriff am 8.Juli, der die New York Stock Exchange, das Wallstreet Journal, United Airlines und einige Mobilfunkunternehmen schließen ließ, eine Vergeltung für den amerikanischen Angriff auf die Börse in Shanghai, heißt es von chinesischen und Pentagon-Quellen. „Das war nur ein Testlauf,“ sagten die Pentagon-Quellen.

Der Griechische Zahlungsausfall ließ im Wesentlichen den IWF, die EZB und die FED Bankrott gehen, obwohl die Beamten dieser Agenturen den Elefanten in ihrem Raum ignorieren und so tun, als wäre es nicht so. Aber der Grund, warum sie das griechische Nein-Votum ignorieren und die griechische Regierung mit Gewalt drohen, wenn sie Griechenland nicht ausplündern, um sie abzusichern, liegt es daran, dass sie einfach nicht das Geld haben, was benötigt wird, um Griechenland selbst über Wasser zu halten. Wie wir später unten diskutieren werden, verwandelt sich die griechische Situation in eine Revolution im vollen Ausmaß.

Auf jedem Fall folgte der Konkurs dieser Institutionen der formale $200 Milliarden-Beginn der BRICS Bank und des BRICS Finanzstabilisierungsfonds. Die BRICS lud Griechenland ein, ihnen beizutreten, aber die BRICS sind natürlich nicht bereit, die kriminellen, westlichen Banken zu stützen die Griechenland ausgeplündert haben, sie werden nur dem griechischen Volk helfen.

Die von Khasaren kontrollierte FED, verärgert durch die BRICS Bank, waren die Anstifter des Angriffs auf die chinesischen Aktienmärkte, sagen Pentagon-Quellen. Die ließ die Blase platzen und führte zu einem Absturz von 40% an den chinesischen Börsen, bevor die Regierung eingriff und den meisten Aktienhandel aussetzte. Der chinesische Gegenangriff ließ die NYSE und weitere schließen. Nach Pentagon-Quellen folgte diesem eine Wetterkriegsführung in Form eines riesigen Taifun, der direkt gegen Shanghai gerichtet war und die Evakuierung von 1 Millionen Menschen erzwang.

Das Pentagon luden den wie ein khasarischer Hausklave handelnden Präsident Obama am Montag ein, um ihm zu erzählen, sie hätten gerade ihre militärischen Beziehungen „auf strategischer Ebene“ zu Vietnam verbessert. Mit anderen Worten, die Vietnamesen werden mit den Amerikanern zusammenarbeiten, um die Chinesen zurück zu halten. Trotz der Rhetorik gegen Russland arbeitet das Pentagon bereits mit den Russen zusammen, um sicher zu stellen, dass China auf Linie gehalten werden kann, sagten die Quellen.

Obama wurde in aller Deutlichkeit gesagt, dass er das „Herumgestoße des Bären“ stoppen und sich auf den Hauptfeind konzentrieren soll, welches die khasarische Mafia sei und dem potentiellen Feind, was dann China ist.

Es gibt jetzt eine informelle Waffenruhe zwischen dem Pentagon und China, weil China den Aufbaut von militärischen Einrichtungen im Südchinesischen Meer eingestellt hat. Das Pentagon und China konzentrieren sich nun auf den wirklichen Feind, den khasarischen Mob.

Als Teil einer Kampagne, um die Khasaren zu diskreditieren, wurde Obama gezwungen, öffentlich zuzugeben, dass seine Regierung (das von Khasaren kontrollierte Außenministerium) „ISIL (ISIS) trainiert“. Obama beging den Fehler und sagte: Wir trainieren ISIS“.

Dies war Teil einer groß anlaufenden Pentagon-Kampagne gegen Israel und den khasarischen Mob. In einem anderen Teil hiervon veröffentlichte das Pentagon und Agentur Hacker ein Video, was sich weit verbreitete und Dreharbeiten zu einer gefälschten Enthauptung zeigt.

http://www.veteranstoday.com/2015/07/11/staged-isis-beheading-video-hacked-from-mccain-staffer/

Beim khasarischen Kriegsverbrecher Benjamin Netanyahu aus Israel wurde sein private Telefonanschluß gehackt, um Informationen freizugeben, er war direkt in der ISIS Terrorkampagne einbezogen. Noch tödlicher für Netanyahu’s Verbrecherregime war ein Hack von israelischen Militärsysteme, was die israelische Patriot Raketenabwehr deaktivierte. In Nachrichten wurde auch besprochen, dass deutsche Patriot Raketen Batterien gehackt wurden.

http://www.veteranstoday.com/2015/07/11/staged-isis-beheading-video-hacked-from-mccain-staffer/

Dem khasarischen Kriegsverbrecher Benjamin Netanyahu aus Israel wurde der private Telefonanschluss gehackt, um Informationen freizugeben, dass er direkt in der ISIS Terrorkampagne einbezogen war. Noch tödlicher für Netanyahu’s Verbrecherregime war ein Hack in israelische Militärsysteme, was die israelische Patriot Raketenabwehr deaktivierte. In Nachrichten wurde auch besprochen, dass deutsche Patriot Raketen Batterien gehackt wurden.

http://www.autoblog.com/2015/07/07/hackers-send-unexplained-orders-german-patriot-missile-battery/

Allerdings hinterlässt dieser Hack von israelischen Systemen das Land iranischen und anderen Raketen vollständig ausgesetzt. Die Botschaft ist sehr deutlich: „Beendet eurer regionales Ärgernis oder ihr werdet auch zerstört.“

Darüber hinaus verdrängen die Saudi Araber auch weiterhin alle Bushs und Israelis aus der Macht, wenn auch unter Hilfenahme eines Arm umdrehens durch das Pentagon. Langzeit Außenminister Saud Al Feisal, sein Bruder Tikri, Geheimdienstchef Bandar Bush und viele andere wurden beschnitten, als das hektische System versuchte, die Streifen zu wechseln, um zu überleben. Sie versuchen verzweifelt, eine vollständige amerikanische Ausrichtung auf den Iran zu verhindern, was sie dann ohne jeglichen realen Beschützer im Nahen Osten hinterlässt.

Mit anderen Worten, sie fürchten eine blutige Revolution, weshalb bereits jetzt schon viele Saudi Fürsten das Land verlassen haben. Die Saudis und andere Golfmonarchien haben Silber gekauft und gebunkert, was sie bekommen konnten, damit sie im Falle eines Regimewechsel und einem anschließenden Einfrierens ihrer Konten einen Teil ihres Vermögens „retten“ können. Hier sieht man einen Chart, der zeigt, wie Öl in Silber umgewandelt wird:

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2015/05/20150515_obo1.jpg

Außerdem waren JP Morgan und Citibank engagiert, massiv Silber Futures (Papier Silber) zu verkaufen, um den Preis zu drücken. Das Ergebnis war, das der Papier Silberpreis abstürzte, auch wenn der US Münzanstalt die Silbermünzen ausgingen.

http://www.zerohedge.com/news/2015-07-07/us-mint-runs-out-silver-same-day-price-silver-plunges-2015-lows

Mit anderen Worten, diese Mega-Banken verlieren ihre Fähigkeit, ihre Supercomputer zu nutzen, um den Preis von realen Gütern in der Welt wie Silber zu kontrollieren.

Dieser Schritt, in Waren hineinzugehen, kommt von den großen Rockefeller und Bush Banken, da sich das khasarische Bankensystem beispiellosen Angriffen ausgesetzt sieht. Goldman Sachs zum Beispiel wurde als kriminelle Vereinigung bezeichnet durch die griechische Schuldenwahrheitskommission.

http://greekdebttruthcommission.org/wp/?tag=maria-lucia-fattorelli

Diese Gruppe hat aufgezeigt, dass Goldman Sachs und andere Banken griechische Staatsschulden Zahlen betrügerisch erhöht haben, indem sie gefälschte Verluste von Krankenhäuser einbauten. Die gefälschten griechischen Schulden werden nun als Werkzeug benutzt, um echte griechische Vermögenswerte wie Inseln, Häfen, Versorgungsunternehmen usw zu plündern. Wie der britische Geheimdienst MI5 sagt, war der ehemalige Goldman Sachs Mitarbeiter und jetzige EZB Chef Mario Draghi der führende Kopf hinter dem griechischen Plünderungs-Plan.

Deshalb können wir auch verstehen, warum sich der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis auf Goldman Sachs bezog, als er von einem Leben aussaugenden Vampir sprach. Yanis Varoufakis über Rothschid’s Goldman Sachs.

Die Situation ist derart, dass selbst wenn das gesamte Parlament und ihre Familien von den Khasaren mit dem Tod bedroht werden, die jüngsten Meinungsumfragen zeigen, dass fast 80% des griechischen Volkes überhaupt keinen Fehler mehr durch das griechische Parlament akzeptieren will, um ihr Nein-Votum gegenüber den EU-Gangstern zu respektieren.

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/11735388/ThisIsACoup-Greece-bailout-demands-spark-social-media-backlash-against-Germany.html

Pengaon-Quellen sagen, dass griechische Drachmen bereits im Umlauf sind und das der griechische Austritt aus dem Euro unvermeidlich war. Nun werden Bankpleiten durch Credit Default Swaps entstehen (dh Garantien, dass Griechenland nicht zahlungsunfähig wird), sagen die Quellen.

Es gibt auch mehrere große Schwierigkeiten, die auf JP Morgan zukommen, sagen Pentagon-Quellen. Sie sagen, JP Morgan hat doppelt so viele US-Staatsanleihen verkauft, als tatsächlich ausgegeben wurden. Mit anderen Worten, sie verkauften betrügerische US-Staatsanleihen, um sich über Wasser zu halten, sagen die Quellen.

Es gibt auch weitere Schwierigkeiten, die sich über die japanische Sklavengerierung der Bush/Rockefeller zusammenbraut. In der vergangenen Woche lehnte ein geheim herrschender Ausschuss der japanischen Regierung den Vorschlag der White Dragon Society ab, eine Zukunftsplanungsagentur mit einem Budget von $7 Billionen aufzubauen. Sie können keine neue Agentur aufbauen wegen „Freimaurer und Illuminaten Störungen“, so eine Quelle aus der japanischen Kaiserfamilie.

Allerdings wurden der japanischen Regierung wasserfeste Dokumente präsentiert, dass sie geplündertes Manchu-Gold im Wert von 30 Billionen Dollar besitzen, heißt es von chinesischen Quellen. Die Japaner versuchen, die Abwicklung ihrer Gold-Schulden bis in den Herbst zu verschieben, aber sie werden unter Druck gesetzt, es vorher zu erledigen, sagen die Quellen. Die Japaner zu zwingen, diese Schulden zu bezahlen, würde den Bankrott für Rockefeller/Bush bedeuten, die das japanischen Regierungssklavensystem geheim kontrollieren. Deshalb wird der Sklave Premierminister Abe im September auf eine Mission des Notfall-Bettelns nach China geschickt.

Als letzter Punkt: ein russischer Agent kontaktierte letzte Woche den WDS und versorgte sie mit detaillierten Informationen darüber, wie genau die ukrainische „Maidan“ Revolution in Wirklichkeit stattgefunden hat. Der Agent infiltrierte die Maidan Revolte, in dem er auftauchte und vorgab, ein Student zu sein. Ihm wurde gesagt, er solle zu einer Frontorganisation gehen, die vom US-Außenministerium geleitet wird, wo junge Demonstranten freie Nahrung und Obdach erhielten und mit 25 Euro pro Tag versorgt wurden.

Darüber hinaus „erhielten wir alle freie Drogen, die wir wollten“, so der Agent. Die Maidan Demonstranten bestanden aus fast ausschließlich bekifften Jugendlichen im Alter von 17 bis 25. Also da haben wir es, das US Außenministerium gibt Drogen und Geld raus, um eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen.

Das gleiche khasarische Räuberregime in Washington DC hat gezeigt, dass es in Computer eindringt und Kinderpornographie einpflanzt. Dies erklärt, warum so viele Informanten und andere „Störenfriede“ in betrügerischer Absicht verhaftet wurden, weil sie Kinderpornografie besassen.

http://arstechnica.com/security/2015/07/massive-leak-reveals-hacking-teams-most-private-moments-in-messy-detail/

Was würden Sie von einer Regierung halten, die illegale Drogen verschiebt, Terrorismus finanziert, Kinderpornografie und andere Tricks nutzt, um unschuldige Menschen zu verhaften und Geld von 99% der Bevölkerung stiehlt? Die Revolution könnte bereits in Griechenland beginnen, die Wiege der Demokratie. Wir müssen sicherstellen, dass sie sich verbreitet bis das Herz der Finsternis, Washington DC, gereinigt ist und die Republik der Vereinigten Staaten wieder hergestellt ist. Dies wird die weltweit führende Ursache für Terrorismus, Krieg und Chaos beseitigen.

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

.

Gruß an den Grexit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es gibt viele Gerüchte von Insidern zum 3. Weltkrieg  – und er wird laut den biblischen Propheten und Christus kommen: Jeremias 25, Hesekiel 38-39, Joel, Habakuk usw., Matth. 24, Lukas 21, Offenbarung des Johannes. Er werde in Syrien beginnen – so Jesaja 17. Die Illuminaten arbeiten in diese Richtung durch ihre einflussreichen Handlanger, die Lubawitscher Chabad und die Pfingstler  sowie  ihre amerikanischen und russischen Freimaurer-Vasallen (These-Antithese.
Tatsächlich finden gefährliche Entwicklungen in Syrien statt, wie im Folgenden dargestellt.

I. Der Iran und seine Stellvertreter invadieren nun  Syrien, um Assad zu helfen.
Veterans Today 4 June 2015 von Gordon Duff und Nahed al Husseini in Damaskus:
Diese Woche hat die Regierung der Islamischen Republik Iran bekannt gegeben, dass ihre Unterstützung für Syrien unbegrenzt sein werde.

Ein Aktionsplan wurde entwickelt und wird zur  Zeit realisiert.
Keine andere Quelle hat diese Informationen.

Iran-invasion-of-syria

Verstärkungen aus dem Iran und Irak haben begonnen, in Syrien einzutreffen und werden in dieser Zeit eingesetzt. Nur ein kleiner Prozentsatz der Truppen ist bisher in Syrien.

1) Truppen werden verlegt, um in Idlib, in der Nähe der türkischen Grenze, zu kämpfen. Dort konfrontieren sie die Kräfte der al Nusra und Fateh Armeen. Gerüchte darüber, dass  sie in der Verteidigung von Damaskus eingesetzt werden, sind falsch.

2) Die nächste Invasion in  Syrien wird von der Hisbollah im Irak und der Mahdi-Armee sein. Sie werden an einer gemeinsamen syrisch-irakischen Operation, die von der irakischen Grenze bis nach Palmyra  reichen wird, teilnehmen. Diese Armee ist 70.000 Mann stark und hoch ausgebildet.
Russland beliefert Syrien mit fortgeschrittenen Boden zu Boden-Raketen und anderen “Nicht-Export” Waffen. Russland wird keine Techniker oder Truppen entsenden.
Iranische Streitkräfte sind noch nicht im Einsatz, sind aber geplant, und zwar die Republikanische Garde und Al-Quds.
3) Eine dritte Operation wird gegen Qalamoun sein.
4) E
ine vierte Operation wird aus den Vororten von Damaskus nach  Süden bis an die jordanische Grenze fegen. Der ISIS wird in Jordanien verdrängt, wo er erwartet wird, zu versuchen, die Regierung in Amman zu stürzen.
Damaskus wird fallen, wenn Teheran fällt.

II. NATO bereitet den Sturz von Syriens Präsident Assad Russlands Vertreibung aus dem Nahen osten vor.
DWN 9. Mai 2015: Die USA wollen durch eine neue Allianz Russland aus dem Nahen Osten verdrängen. Die Vereinigten Staaten konsolidieren die Allianz  mit Saudi-Arabien und der Türkei. Washington will Russlands Verbündeten, Assad, stürzen und den Golfstaaten einen Pipeline-Bau durch Syrien nach Europa erlauben.

EUbusiness 14 May 2015:NATO und die EU sagten  am Donnerstag, sie wollen die Zusammenarbeit angesichts  “neuer Drohungen”, die durch “aggressive Politiken Russlands” in der  ex-USSR herrühren, stärken.

III. Warnungen vor dem 3. Weltkrieg
Eatwarin hochrangiger NATO-Beamter sagte dem ehemaligen NSA Nachrichtendienst-Analytiker, John Schindler, dass die Welt irgendwann in diesem Sommer “wahrscheinlich im Krieg sein wird.” (Infowars 26 May 2015).

Investor und Milliardär George Soros warnte auch letzte Woche, dass der Planet sich infolge eines möglichen Konjunktureinbruchs in China auf den 3. Weltkrieg zu bewege.

In einem Leitartikel in der “Täglichen Zeitung des Volkes” im September letzten Jahres warnte der chinesische PLA Professor, Han Xudong,  auch, dass Peking  sich auf einen dritten Weltkrieg, der aus dem Konflikt zwischen den USA und Russland über die Ukraine entstehen könnte, vorbereiten sollte.  

Eine chinesische staatseigene Zeitung besagte am Montag, dass der Krieg zwischen China und den Vereinigten Staaten im Südchinesischen Meer “unvermeidlich” sei, es sei denn Washington aufhöre, von Peking zu fordern, dass der Bau von künstlichen Inseln in der umstrittenen Wasserstraße eingestellt werde. Global Res. 26 May 2015 .

NSC-recommended-to-arm-isisSehen Sie mehr über US Senator John McCains Versprcher hier.

Reuters 25 may 2015 Die Vereinigten Staaten und die Türkei haben “im Prinzip” vereinbart,  einigen Kräften aus Syriens moderater Opposition  (d.h. denIS (IS) und Al-Qaida / Al Nusra) Unterstützung aus der Luft zu geben, so der Außenminister der Türkei
Der türkische Minister, Cavusoglu, bekräftigte, dass der Kampf gegen den  islamischen Staat priorisiert sei, jedoch  “muss das (syrische) Regime  ebenfalls gestoppt werden”.

cias-john-brennanVeterans Today 1 June 2015:  Unsere VT Analysten sind sich alle einig, dass die Koalitions-Luftangriffe  nie beabsichtigten, wirklich weh zu tun, viel weniger dem ISIL (ISIS) eine Niederlage hinzuzufügen. CIA-Direktor John Brennan (links) sagt, die Vereinigten Staaten können die ISIL-Terrorgruppe nicht militärisch auf dem Schlachtfeld zerstören.

Viele der so genannten gemäßigten Militanten, die von der CIA im Jahr 2012 in Jordanien ausgebildet wurden, um die syrische Regierung zu bekämpfen, schlossen sich laut mehreren Berichten später der ISIL-Terrorgruppe an. Die US planen bis Ende 2015 die Ausbildung von 3.000 Militanten in Syrien und  zusätzliche 5000 bis April nächsten Jahres,  sagt das Pentagon.

Was ist in Syrien los? Dieses Video antwortet: Chaos, das  in den  USA gemacht wird.

Während die NATO bombardiert und falsche Flaggen-Operationen gegen den rechtmässigen Präsidenten  Syriens mit ISIS und Al Qaeda/Al Nusra ausführt und sich  durch aggressive Politik gegen Russland in der Ukraine (nach der inszenierten Absetzung des rechtmässigen Präsidenten dort) auf den 3. Weltkrieg vorbereitet, amüsierten sich   NATO-Außenminister in der Türkei – sangen sogar “Wir sind die Kinder der Welt”. In der Tat verhalten sie sich wie Sandkasten-Kinder (Video unten).

IV. Peinliches Pentagon-Dokument belegt das die US schon 2012 den IS(IS) als Verbündeten sahen
DWN 25 Mai 2015: Ein amerikanischer Geheimdienst-Bericht zeigt, dass der Westen bereits 2012 Anzeichen für das Entstehen eines Islamischen Staats hatte. Die Amerikaner  sahen in einem solchen Gebilde eine Chance, Syrien zu destabilisieren und Assad zu stürzen.
Das Dokument gibt Zeugnis für eine komplett fehlgeleitete Politik, die der Grund für die Flüchtlingswelle nach Europa und die weltweite massive Beschränkung der Bürger- und Freiheitsrechte ist (siehe Nachtrag).

Dies ist die höchste Stufe der internen US-Geheimdienst-Nachrichten und bestätigt, dass westliche Regierungen grundsätzlich ISIS als ihr eigenes Werkzeug für einen Regimewechsel in Syrien sehen .

V. Russland bereitet sich auch auf  Krieg gegen die NATO vor.
Am 9 Mai 2015 führte Putin
  die größte militärische Show aller Zeiten am Kreml in Moskau vor.
“Er [Putin] hat nichts, wovon er sich  zu Hause rühmen kann … so das Einzige, was er dem russischen Volk anbieten kann, ist die Angst vor einem äußeren Feind und Phantasien von der imperialen Größe”, sagte Garry Kasparov, ein ehemaliger sowjetischer Schachmeister, der in den USA lebt,  kürzlich dem  EUobserver  in einem Interview.

armata-tankDie  gestreiften, schwarz-bernstein-gefarbenen Insignien des St.-Georg-Bandes ist ein Symbol der militärischen Tapferkeit aus dem 18. Jahrhundert – aus den Kriegen gegen die Muslime. Es ist das offizielle Logo der 9. Mai-Veranstaltung (70-jähriges Jubiläum für den Abschluss des 2. Weltkrieges.
Es ist auch das Abzeichen  der Stellvertreter-Kräfte Russlands im Osten der Ukraine in einem Krieg, der mehr als 6.000 Menschenleben gekostet hat. Es ist ein Symbol, dass Russland wiederum eine Grossmacht geworden ist.

Also, Putin könnte es nicht überleben, aus Syrien /Nahost durch die NATO verdrängt zu werden. Er würde heftig reagieren.

NACHTRAG
Auszug aus dem Bericht der Defence Intelligence Agency vom 30.07. 2012  (AQI = Al Qaeda:

Pentagon-on-syria1_

pentagon-onsyria2

pentagon-syria3

.

http://new.euro-med.dk/20150608-invasion-des-iran-in-syrien-beginnt-veterans-today-3-weltkrieg-wird-von-immer-mehr-hochrangigen-insidern-vorhergesagt.php

.

Gruß an die Wissenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

luftpost 5 juni 2015 1luftpost 5 juni 2015 2luftpost 5 juni 2015 3luftpost 5 juni 2015 4luftpost 5 juni 2015 5luftpost 5 juni 2015 6

Quelle: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP10715_050615.pdf

Gruß an die, die erkennen welch Un- Recht hier gesprochen werden darf…

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/06/06/bundesregierung-muss-nutzung-der-air-base-ramstein-fur-drohnenangriffe-im-jemen-nicht-untersagen/

.

Gruß an die Begreifenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


China stellt seine Ansprüche im Gelben Meer, USrael muss verschwinden.

China stellt seine Ansprüche im Gelben Meer, USrael muss verschwinden.

Am 12. Mai 2015 traf der amerikanische Außenminister John Kerry den russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinen Amtskollegen Sergej Lawrow zu Gesprächen in Sotschi am Schwarzen Meer.

Was Kerry für die AIPAC unter anderem erhoffte zu erreichen, war, dass Russland zusichern würde, seinen Verbündeten, den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, fallen zu lassen, um Israel die Vorherrschaft über den Mittleren Osten noch zu sichern. Selbstverständlich erhoffte sich Kerry auch ein Nachgeben Russlands zugunsten der jüdischen Regierung in Kiew.

Beide Anliegen wurden wohl weitestgehend von dem unrealistischen Wunsch gespeist, die jüdische Lobby AIPAC auf Kosten Russlands befriedigen zu können. Als US-Außenminister hätte Kerry wissen müssen, dass er ergebnislos die Heimreise antreten würde müssen, denn Russland benutzt den syrischen Hafen Tartus als Flottenstützpunkt für seine Mittelmeer-Streitkräfte. Und gerade jetzt haben sich China und Russland zusammengeschlossen, um auch die letzte Seestreitkräfte-Bastion USraels in Europa einzukesseln, nämlich im Mittelmeer. „Aufsehen erregten auch die russisch-chinesischen Marine-Übungen im Mittelmeer, die 21. Mai 2015 zu Ende gingen. Die chinesische Agentur Xinhua veröffentlichte in diesem Zusammenhang einen Kommentar: ‚Das Manöver fand vor dem Hintergrund politischer Turbulenzen weltweit statt, aber auch vor dem Hintergrund der antirussischen Sanktionen, die von den USA wegen der Ukraine-Krise initiiert worden waren. Manche westlichen Medien witterten hinter dem Manöver eine neue russisch-chinesische Allianz als Gegengewicht zu den USA und ihren Verbündeten und hielten die Übungen für eine Demonstration der Stärke nahe Europa.'“ [1]

USraels Sorge gilt nicht nur Syrien und dem Iran, sondern auch Griechenland. Jetzt kam heraus, dass EZB-Präsident Mario Draghi auch deshalb etwa 120 Milliarden Euro als sogenannte Not- und Hilfskredite nach Griechenland überweisen musste, weil usraelische Geschäftsträger Griechenland gegen Russland einzukaufen versuchten. Griechenland soll weiterhin mit Merkel für Sanktionen gegen Russland stimmen – gegen Geldzahlungen. Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos erklärte offen auf seiner ministerialen Internetseite am 20. Mai 2015: „Ich wurde gebeten, die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland zu unterstützen, insbesondere im Zusammenhang mit der Krim. Ich sagte antwortete, dass die Krim-Frage für die Griechen äußerst sensibel sei, da etwa 300.000 Griechen in Mariupol und Umgebung leben, und dass sie sich sicher fühlen in der Nähe der orthodoxen Kirche.“ [2]

Der syrische Präsident Assad ist Israels großer Widersacher, weil er mit dem Iran verbündet ist, und der Iran wiederum macht Israel die Vorherrschaft im Mittleren Osten streitig. Selbst wenn Assad stürzen würde, verliefe das nicht problemlos für USrael. Eine noch größere massenhafte Abschlachtung der Christen durch die von Israel mit Waffen und Geld belieferten Terroristen von Al-Qaida, Nusra-Front und Islamischer Staat wäre die Folge.

Dieser Sieg gegen Al-Assad käme über Amerika wie eine Katastrophe, denn die Verantwortung für das Blutbad wäre kaum zu übersehen und Vergeltung dürfte auf dem Fuß folgen. In diesem Zusammenhang warnte Israel dieser Tage vor der „Hezbollah-Gefahr“, denn die Hezbollah hat im Libanon etwa 100.000 Kurzstreckenraketen in Stellung gebracht. Tausende dieser Raketen erreichen auch Tel Aviv. Isabel Kershner von der New York Times schreibt dazu: „Während sich Israel auf die nächste, unausweichliche Schlacht mit der Hezbollah vorbereitet, warnen israelische Militärs und Experten davor, dass sich die Organisation, die sich 2006 einen monatelangen Krieg mit Israel lieferte, ihre Feuerkraft erheblich gesteigert habe.“ [3] Und nicht zu vergessen, Israel konnte 2006 den Krieg gegen die Hezbollah nicht gewinnen.

Ohne den Sturz von Präsident Baschar Al-Assad bleibt die Hezbollah für Israel lebensgefährlich, deshalb Kerrys Besuch in Sotschi, um Präsident Putin zu bitten, Assad zum Abschuss freizugeben. Was die jüdische Lobby will, brachte die Washington Post deutlich zum Ausdruck: „Wir können in dieser Region keine Nato mit Königen, Emiren, Scheichs und Sultanen schaffen. Aber es gibt einen Weg, wie Obama die amerikanischen Interessen mit denen seiner Golf-Alliierten in Einklang bringen könnte. Er müsste nur die gefährlichste und destabilisierendste Kraft im Mittleren Osten, das Al-Assad-Regime in Syrien, angreifen. Syriens Diktatur ist Irans engster Verbündeter in der Region. In letzter Zeit musste Assad Rückschläge hinnehmen, die den Waffenlieferungen an die Rebellen geschuldet sind. … Wenn Obama offiziell Sicherheitszonen in Nord- und Südsyrien für die Rebellen einrichten würde, kämen Damaskus und Teheran ins Straucheln.“ [4] Im Klartext heißt das, dass Israel von Washington die Einrichtung von Sicherheitszonen für die IS-Mörder verlangt.

Die jüdische Lobby verlangt offen von Obama, Syrien auszulöschen, obwohl dieser Staat den USA niemals in irgendeiner Form gedroht, geschweige denn, die USA jemals militärisch angegriffen hätte. Das geschieht alles nur, um den IS, also die schlimmsten Massenmörder der modernen Geschichte, die mit Israel verbunden sind, zu schützen.

Die Washington Post fordert natürlich auch einen Schlag gegen den Iran. Und auch hier sei die Frage erlaubt, gegen wen der Iran Aggressionen verübt. Die Perversionen dieser kranken Weltverschwörer schlagen mit all ihren grauenhaften Folgen über den Köpfen der Menschheit zusammen. Der Iran unterstützt Syrien, das Land, das die USA bis noch vor wenigen Jahren als Verbündeten ansahen und jetzt von Terroristen, die angeblich von den USA verabscheut werden, bekämpft wird. Der Iran wiederum unterstützt den Irak, den auch die USA angeblich unterstützen im Kampf gegen den IS, der von den USA angeblich verabscheut wird. Unter dem Strich heißt das, dass ein amerikanischer Angriff auf Syrien von der israelischen Kriegspolitik betrieben wird, um endlich einen Krieg mit dem Iran zu bekommen. Der Anfang dazu könnte durch den Wortbruch im Zusammenhang mit dem Atomabkommen mit dem Iran erfolgen.

Allerdings wird dieses Unternehmen von Tag zu Tag schwieriger. Die niedergehende jüdische Macht USA ist mit ihren verbliebenen militärischen Kräften im chinesischen Meer gebunden, besitzt kaum noch Kapazitäten für irgendein militärisches Abenteuer im Mittleren Osten. Und je aussichtsloser ein Angriff der USA auf den Iran wird, desto lauter schreit Benjamin Netanjahu, das Großmaul von der Klagemauer, dass er Teheran mit Atombomben platt machen lassen wird. Der israelische Verteidigungsminister Moshe Yaalon erklärte am 5. Mai 2015 in Jerusalem auf der sogenannten „Law of War Conference“, dass er sich vorstellen könne, den Iran nach dem amerikanischen Konzept „Hiroshima und Nagasaki“ auszulöschen. Wörtlich: „Ich erinnere mich an die Geschichte von Präsident Truman. Er wurde gefragt: ‚Wie fühlen Sie sich nach der Entscheidung, die Atombomben auf Nagasaki und Hiroshima abgeworfen zu haben?‘ Soweit sind wir noch nicht, aber das ist es, worüber ich hier rede.“ [5]

Die Mutti als Patin der Kindermörder

Das sind Großmaul-Drohungen, denn die Großmäuler wissen, dass die iranische Vergeltung nichts von Juden im Mittleren Osten übrig lassen würde. Allerdings werden Mörderjuden wie Netanjahu und Yaalon weiterhin die Zivilbevölkerungen der ihnen ausgelieferten Palästinenser und anderer Nachbarn gemäß ihrer wunderbaren Religion konventionell ausrotten, womit sie auch noch angeberisch prahlen. Moshe Yaalon am 5. Mai 2015 in Jerusalem: „Wir werden libanesische Zivilisten töten, Kinder und ganze Familien. Wir haben es in Gaza gemacht und wir werden es wieder tun.“ Als Israel im Juli 2014 das von ihnen errichtete Freiluft-Straflager Gaza genozidial bombardierte, skandierten die hasserfüllten Massen in den Straßen Tel Avis: „Wir hassen alle Araber, Gaza ist ein Friedhof“ und „Morgen bleibt die Schule leer, denn in Gaza gibt es keine Kinder mehr.“ [6]

Aber den Iran werden die feigen jüdischen Großmäuler und Kindertöter nicht angreifen. Sie werden sich weiterhin mit der Ausrottung der Kinder von Gaza begnügen. Deshalb verlangen sie immer wieder von ihren US-Vasallen, die gewünschte Mordaktion gegen den Iran für sie zu übernehmen, mit bislang wenig Erfolg. Der kürzlich ausgeschiedene Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, General Martin Dempsey, verweigerte sogar den von der Israel-Lobby geforderten Kriegseinsatz gegen Syrien, sodass Obama die bereits von ihm befohlene Bombardierung von Damaskus abgesagen musste.

Die USA sind von innen heraus wie von einem Riesenparasit zerstört worden, die jüdische Lobby hat das Land blutleer gesaugt, es zerfällt überall. Geld ist nicht mehr da – für einen großen Krieg schon gar nicht mehr. Die militärische Kampfkraft der Vereinigten Staaten ist Dank der Homo-Dekadenz und Gender-Idiotie mittlerweile weit hinter der von China und Russland zurück. Der chinesischen Härte und Waffentechnik können sie nicht mehr viel entgegensetzen, der russischen schon gar nicht.

Chinas militärische Ziele beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf die Kontrolle des gesamten chinesischen Meeres im Pazifik, sondern sehen sogar einen Angriff auf das amerikanische Festland vor. „Wie der chinesische Militärsprecher Shen Jinke mitteilte, flogen chinesische Kampfjets zwischen den japanischen Inseln Okinawa und Miyako in den westlichen Teil des Pazifiks, um dort zu üben. … Die russische Agentur kommentierte: ‚Chinas Luftwaffe hat einen weiteren Schritt gemacht, um Luftwege in einem Gebiet zu erschließen, das in unmittelbarer Nähe der USA liegt. Bis März 2015 waren chinesische Kampfjets nie dorthin geflogen‘. Im März hatten die Piloten den Weg zwischen Taiwan und den Philippinen gewählt, um das pazifische Randgebiet zu verlassen und östlicher zu üben. Dies fand Resonanz in japanischen und US-Medien, die feststellten, dass Pekings militärische Kapazitäten immer zunehmen.“ [7]

Jedenfalls erlauben die Chinesen im Gelben Meer keine amerikanische Vorherrschaft mehr: „China beansprucht 90 Prozent des Südchinesischen Meers als sein Gebiet.“ [8] Äußerst selbstbewusst steckt China seine Einflusssphäre im Pazifik ab. Im Streit zwischen China und seinen Nachbarn um Inseln im Südchinesischen Meer kam es kürzlich wieder zu einem Zwischenfall zwischen China und den Vereinigten Staaten. Die chinesische Marine forderte am 20. Mai 2015 ein amerikanisches Überwachungsflugzeug über den umstrittenen Inseln zum Abdrehen auf. China gewinnt verstärkt Land an kleinen Atollen und Riffen oder baut militärische Installationen, um seine territorialen Ansprüche in dem Gebiet zu bekräftigen. Die Aufforderung der chinesischen Marine an das US-Aufklärungsflugzeug hätte nicht klarer sein können: „Hier ist die chinesische Marine … hier ist die chinesische Marine … gehen sie bitte schnell weg … um Missverständnisse zu vermeiden. Gehen sie weg!“ [9]

Nach amerikanischen Angaben hat China damit begonnen, bei den Spratly-Inseln an fünf Stellen Land zu gewinnen und Konstruktionen zu errichten, wo vorher nur Korallenriffe und Sandbänke waren. Nach Angaben der US-Denkfabrik Foreign Policy Research Institut (FPRI) wurden in zwei Jahren 800 Hektar neues Land geschaffen. Nach den Aufklärungsflügen und der Auswertung von Satellitenaufnahmen gehen Militärexperten davon aus, dass Hafeneinrichtungen, Kommunikations- und Überwachungsanlagen und mindestens eine Landebahn gebaut werden. Auch hat China seine Präsenz in der Region mit Schiffen der Marine und Küstenwache verstärkt. „Ein kürzlich veröffentlichtes chinesisches Strategiepapier gibt die zukünftige Militärpolitik Chinas bekannt: Die chinesische Marine verlagert ihre Schlagkraft auf ‚den Schutz der chinesischen Interessen in internationalen Gewässern‘, anstatt wie bisher auf den Küstenschutz beschränkt zu sein. Das Dokument besagt, dass Chinas Luftwaffe nicht mehr nur die territoriale Verteidigung wahrnehmen wird, sondern künftig auch auf Angriff ausgelegt sein wird. Die Luftraumverteidigung soll maßgeblich verstärkt werden.“ [10]

Schon 2001 entwickelte sich eine Krise zwischen den Vereinigten Staaten und China aus einem Zwischenfall mit einem amerikanischen Aufklärungsflugzeug in dem Gebiet. Nach einer Kollision mit dem amerikanischen Flugzeug war ein chinesisches Kampfflugzeug abgestürzt und die amerikanische Maschine musste auf der südchinesischen Insel Hainan notlanden. Die 24-köpfige US-Besatzung wurde elf Tage lang festgehalten, Washington musste ein geradezu demütigendes Dokument unterschreiben, um die Freilassung der festgehaltenen Soldaten zu erreichen.

Die Veränderung der Weltmachtverhältnisse treten nirgendwo dramatischer zutage, als in der Konfrontation zwischen den sich zurückziehenden US-Marinestreitkräften im Gelben Meer und der sich dort ausbreitenden chinesischen See- und Luftstreitkräften. Beim Besuch des amerikanischen Außenministers John Kerry in Peking am 16. Mai 2015 erklärte Chinas Außenminister Wang Yi, „die Entschlossenheit Chinas, seine territorialen Interessen und Integrität zu verteidigen, ist hart wie ein Fels. China hat das Recht, über dem Südchinesischen Meer eine Luftverteidigungs- und Identifizierungszone (ADIZ) einzurichten.“ [11] Vor zwei Jahren hatte China einseitig eine solche Zone über dem Ostchinesischen Meer ausgerufen, wo es einen Territorialkonflikt mit Japan gibt.

Selbst der kriminelle Hedgefonds-Jude George Soros gerät mittlerweile in Panik wegen der sich täglich steigernden politisch-wirtschaftlich-militärischen Schlagkraft Chinas. Soros appelliert an Washington, alles zu tun, um China in das niedergehende Dollarsystem einzubinden, in der Hoffnung, so die neue Weltmacht monetär doch noch fesseln und ausbluten zu können. Wenn das nicht gelinge, so Soros, könnte es zum 3. Weltkrieg kommen. Soros: „Die Militärausgaben in Russland und China schießen in die Höhe“, womit er sagen will, die von der Lobby abgefressenen Vereinigten Staaten und Europa können mit China und Russland nicht mehr mithalten. Dann Soros mit einem Täuschungsversuch gegenüber China weiter: „Um das zu vermeiden, müssen wir gegenüber China Konzessionen machen und den Yuan in den Währungskorb des IWF aufnehmen“, so die verzweifelte Hoffnung des Hedgefonds-Parasiten, China zur Ausblutung in den Dollar locken zu können. Dann räumt Soros ein: „Eine Vereinbarung mit China dahingehend zu erzielen wird schwierig sein, aber die Alternative dazu ist äußerst unangenehm. Ohne diese Übereinkunft besteht die Gefahr, dass China sich mit Russland politisch und militärisch zusammenschließt, und dann wird die Gefahr des 3. Weltkriegs real.“ [12] Selbstverständlich wird China nicht auf diese dummdreisten Lock-Lügen hereinfallen.

Dazu passt, dass Russland in Absprache mit China der Nato die Überflugrechte für ihre Truppenversorgung in Afghanistan entzogen hat: „Afghanistan: Russland schließt Nachschubwege für Nato. Am Montag ist eine von Regierungschef Dmitri Medwedew unterzeichnete Anordnung veröffentlicht worden, die den Transit von Nato-Technik durch Russland untersagt.“ [13] Die Konfrontation schreitet also voran und USrael ist nicht mehr in der Lage, „angemessen“ zu reagieren.

Soros scheint nicht mitbekommen zu haben, dass sich Russland und China bereits sehr eng gegen USrael verbündet haben. Seine Verzweiflung ist auch dahingehend zu verstehen, dass der von ihm so sehr beschworene 3. Weltkrieg von seinen amerikanischen Vasallen nicht mehr erfolgreich gegen die neuen Weltmächte geführt werden könnte, zu kaputt haben er und seine Lobby-Bande das ehemalige Weltkraftpaket USA gemacht. Der Giganto-Parasit hat das Blut Amerikas ausgesoffen, und anders als in Russland wird für die USA eine Genesung von diesem Bakterium nicht mehr möglich sein.

Die Lobbymedien stehen zerknirscht vor dem unübersehbar gewordenen Aufstieg Chinas zur Weltmacht und dem damit verbundenen Niedergang ihres Weltreiches-USraels. „Niemand wagt es, sich dem neuen chinesischen Imperium offen zu widersetzen. Chinas Weltmachtambition lautet: die USA als einzig verbliebene Supermacht abzulösen. Das erkennen auch Außenstehende, dürfen es aber nicht sagen.“ [14]


1) de.sputniknews.com, 22.05.2015
2) rt.com, May 21, 2015
3) nytimes.com, MAY 12, 2015
4) washingtonpost.com, May 12, 2015
5) electronicintifada.net, Wed, 06 May 2015
6) rt.com, July 29, 2014
7) de.sputniknews.com, 22.05.2015
8) FAZ, 22.05.2015, S. 2
9) FAZ.net, 21.05.2015
10) bbc.com/news, 26.05.2015
11) FAZ, 22.05.2015, S. 2
12) marketwatch.com, May 19, 2015
13) de.sputniknews.com, 19.05.2015
14) Welt.de, 05.05.2015

http://globalfire.tv/nj/15de/politik/09nja_chinas_vormarsch.htm

.

Gruß an die Aufgewachten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


….von offiz. Seite:
*

Das VG Köln hat entschieden, dass die Bundesregierung nicht verpflichtet ist, den USA die Nutzung der Air Base Ramstein für die Durchführung von Drohnenangriffen im Jemen zu untersagen.

Die Kläger, die jemenitische Staatsangehörige sind, stammen aus der Region Hadramout im Osten des Jemen. Sie haben bei einem Drohnenangriff am 29.08.2012 im Dorf Khashamir Verwandte verloren und fürchten, selbst Opfer von Drohnenangriffen zu werden. Mit der Klage wollten Sie die Bundesregierung verpflichten, den USA die Nutzung der Air Base Ramstein für Einsätze von Drohnen auf dem Gebiet der Republik Jemen zu untersagen. Die Kläger gehen davon aus, dass jedenfalls die Daten für die Steuerung von Drohnen im Jemen in der Air Base Ramstein weitergeleitet und auch im Übrigen die Drohnenangriffe von dieser Air Base aus unterstützt werden. Die Drohnenangriffe im Jemen halten sie für völker- und menschenrechtswidrig und meinen, dass die Beklagte nach dem Grundgesetz sowie dem Völkerrecht verpflichtet sei, Gefährdungen für Leib und Leben, die von deutschem Staatsgebiet ausgehen, zu unterbinden. Daher müsse den USA die Nutzung der Air Base Ramstein für alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Drohnenangriffen untersagt werden.

Die Klage hatte vor dem VG Köln keinen Erfolg.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts können die Kläger sich zwar im Grundsatz auf eine Pflicht der Beklagten zum Schutz von Leib und Leben berufen. Eine solche Pflicht bestehe dann auch gegenüber ausländischen Staatsangehörigen, die im Ausland leben, wenn die Gefährdung vom deutschen Hoheitsgebiet ausgehe. Aus der Schutzpflicht folge aber nicht zwingend die von den Klägern begehrte Handlungspflicht. Vielmehr stehe der Beklagten bei der Erfüllung der Schutzpflicht – gerade wenn außenpolitische Angelegenheiten betroffen seien – ein weiter Einschätzungs-, Wertungs- und Handlungsspielraum zu. Dieser Spielraum umfasse auch die völkerrechtliche Bewertung der Drohnenangriffe und dürfe aus Gründen der Gewaltenteilung gerichtlich nur eingeschränkt überprüft werden. Die Bundesregierung habe auch in jüngerer Vergangenheit regelmäßig darauf gedrungen, dass bei der Nutzung der Air Base Ramstein das deutsche Recht und das Völkerrecht beachtet werden. Dies habe die amerikanische Regierung auch zugesagt. Das Gericht könne aufgrund seiner eingeschränkten Kontrollmöglichkeiten keine weitergehende Verpflichtung aussprechen.

Zudem sähen die Verträge über die Stationierung befreundeter Streitkräfte im Bundesgebiet nur eine sehr eingeschränkte Einwirkungsmöglichkeit deutscher Behörden auf die Liegenschaftsnutzung durch fremde Truppen vor. Ein zielgerichtetes Einschreiten gegen die Satellitenrelaisstation auf der Air Base Ramstein sei deshalb ausgeschlossen. Ein Anspruch der Kläger auf Kündigung dieser Verträge bestehe offenkundig nicht, zumal durch eine Kündigung zahlreiche vitale und berechtigte außen- und verteidigungspolitische Interessen der Beklagten beeinträchtigt würden.

Gegen das Urteil kann innerhalb eines Monats Berufung eingelegt werden.

Quelle: Pressemitteilung des VG Köln v. 27.05.2015

http://www.dbovg.niedersachsen.de/jportal/portal/page/homerl.psml;jsessionid=BDFA2471C7C4303A6CAA69AD921EB020.jp29?nid=jnachr-JUNA150501201&wt_mc=pushservice&cmsuri=%2Fjuris%2Fde%2Fnachrichten%2Fzeigenachricht.jsp

.

Gruß an die Gewaltenteilung

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »