Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Russland’ Category


von Thomas Ritter

Die Menschen haben das Vertrauen in all jene verloren, die das Land regieren wollen, da sie zu erkennen beginnen, dass ihre Interessen schon lange nicht mehr die Interessen der von Ihnen mit der Ausübung der Herrschaft Beauftragten sind.. Sie sind bereit, eher denjenigen zu glauben, die in schwieriger Zeit einfache Lösungen versprechen.

Es werden neue Regenten kommen, doch ihre Taten werden nicht besser sein als die der vorangegangen Herrscher. Sie werden den Menschen vor ihrem Machtantritt ebenfalls vieles versprechen, das sie nicht halten können und auch nicht halten wollen. Der Unterschied zwischen den zahlreichen, die arm sind, den vielen, die verarmen und den wenigen Reichen wird auch in der Zeit der neuen Regierung immer größer werden, viel schneller sogar, als es bislang der Fall gewesen ist. Immer weniger Menschen werden Arbeit haben, weil man sie nicht mehr braucht. Maschinen übernehmen ihre Tätigkeiten.

In den nächsten Jahren wird es ein Luxus sein, Arbeit zu haben, und nicht vom Staat versorgt zu werden. Diese Situation tritt jedoch nicht nur in Deutschland, sondern auch in den anderen Ländern Europas ein, ja, diese Entwicklung ist sogar weltweit zu beobachten. Dabei werden die Belastungen der einfachen Menschen, Steuern, Abgaben und andere Lasten, unverhältnismäßig hoch zu den erzielten Einkünften sein. Die Regierenden haben es vor dem Machtantritt anders versprochen, doch sie werden sich nicht an diesen Versprechen messen lassen.

Diejenigen aber, denen die großen Fabriken und Geschäfte gehören, die weltweit handeln, werden glänzende Geschäfte machen, und sich immer weiter von der Masse der Bevölkerung entfernen. Für sie wird es wie ein neues, glorreiches Zeitalter sein, das all ihre Wünsche und Hoffnungen erfüllt. Sie werden nach Belieben schalten und walten, wie es ihnen gefällt. Kein Land wird vor ihnen sicher sein. Sie werden die Menschen als ihre Sklaven betrachten, und ihre Fabriken nur dort bauen, wo sie den Menschen möglichst wenig Lohn für deren Arbeit zahlen müssen, wo sie für das Land und seine Einwohner keine Verpflichtungen haben, und wo sie von den Herrschern der Länder große Geschenke erhalten, damit sie ihre Fabriken und Handelshäuser dort ansiedeln. So werden sie zu den eigentlich Mächtigen der Welt. Sie sind schon lange auf diesem Weg, doch jetzt erst werden die einfachen Menschen beginnen, dies klar zu sehen und zu verstehen.

Und sie werden erkennen müssen, dass dieser Weg falsch ist. In der westlichen Welt wird es in den kommenden Jahren für immer mehr Menschen immer weniger geben, dass sie sich noch leisten können. Die meisten werden damit beschäftigt sein, ihre alltägliche Existenz zu sichern. Gern werden sie daher auch die Angebote der Einrichtungen annehmen, die im Westen „Medien“ genannt werden, um sich zu zerstreuen und von ihrem Überlebenskampf abzulenken. Sie werden in der Musik, im Sport, im Fernsehen, in (Computer-) Spielen (bei diesen Begriffen handelt es sich um Interpretationen der alt-tamischen Beschreibungen – Anm. Th. R.), billiger, die niederen Triebe des Menschen befriedigender Unterhaltung, in Sensationen und scheinbaren Abenteuern sich eine Ersatzrealität schaffen, die ihnen den harten Alltag erträglich macht.

Die Gesellschaft wird zerfallen, in jene, die sich aufgrund ihres Einkommens das leisten können, was sie sich wünschen, und jene, für die eine Erfüllung ihrer Wünsche unerreichbar bleibt, weil sie von geringsten Einkommen leben müssen. Doch die Wünsche werden keine wirklichen Bedürfnisse sein, sondern nur Schein, erzeugt von den Medien und denen, die produzieren lassen und handeln, um die Menschen abzuhalten von dem, was wirklich wichtig für ihre Entwicklung ist, und sie in den Fesseln der Materie zu binden. Es wird die Zeit sein, in der Maya (der indische Begriff für Täuschung und Betrug – Anm. Th. R.) Triumphe feiert.

Die allgemein immer stärker zu spürende Verschlechterung der Situation in Deutschland führt zu erheblicher Unsicherheit.

Die meisten Menschen werden wissen, dass das System, in dem sie gelebt haben, nicht mehr funktioniert. Damit kündigt sich nicht nur hier, sondern weltweit eine Zeit großer Umwälzungen an. Dies ist im Rad der Yugas (dem Verlauf der Weltzeitalter – Anm. Th. R.) durch den Übergang vom Kali-Yuga (dem finstersten der vier Weltzeitalter – Anm. Th. R.) zu einem neuen Sathya-Yuga (goldenes oder spirituelles Zeitalter – Anm. Th. R.) bedingt. Doch das Ende des Kali-Yuga ist mit Unruhen, großen Widerständen gegen eine Weiterentwicklung, scheinbarer Perspektivlosigkeit und zunehmender Gewalt verbunden. Dies ist kommt daher, weil die meisten Menschen in den Fesseln der Materie und den Täuschungen des Maya verstrickt sind. Sie sehen keinen Weg aus der Krise, daher wenden Sie den Blick rückwärts und sehnen sich nach vergangenen Zeiten, die sie nun als besser empfinden, denn sie fürchten die Zukunft und erwarten nichts Gutes von ihr. Doch diese Sichtweise ist keine Lösung.

Viele Menschen hoffen auch auf einen starken, weisen Alleinherrscher, der die schlechten Zustände im Land bereinigt und die dafür Verantwortlichen mit harter Hand straft. Tatsächlich werden in einem späteren Stadium des Verfalls in Deutschland und Europa für eine Zeit solche autokratischen Herrscher auftreten, weil die Völker sie gerufen haben, um in einer Welt, die in Gewalt und Unsicherheit zu versinken droht, wieder Ordnung zu schaffen.

Dies wird in der Zeit ab dem Jahr 2019 nach westlicher Zeitrechnung bis zum Jahre 2046 nach westlicher Zeitrechnung der Fall sein. Doch die Menschen werden auch erkennen, dass diese Lösung ihrer Zeit nicht mehr gemäß ist. Sie werden allmählich begreifen, dass nur sie selbst durch ihre ganz persönliche Verantwortung für ihr Leben, ihre Familie und für das Leben der Menschen, mit denen sie in Berührung kommen, ihre Lebensumstände zum Positiven zu verändern vermögen. Doch bis zu dieser Erkenntnis haben die Menschen in Deutschland und in Europa einen weiten Weg vor sich, und noch weiter ist der Weg von dieser Erkenntnis bis zu ihrer Umsetzung im alltäglichen Leben.

Eine neue Gesellschaft in Deutschland und Europa wird nicht vor dem Jahr 2048 westlicher Zeitrechnung entstehen. Bis dahin ist die Entwicklung vom Verfall und der endgültigen Auflösung des bestehenden Systems gekennzeichnet. Während die Menschen zunächst versuchen, allein oder sogar auf Kosten ihrer Mitmenschen zu überdauern, werden sie dann zusammenfinden, wenn die Not groß genug ist, um zu begreifen, dass sie nur gemeinsam diese Zeit überstehen können.

Der Staat, in dem sie leben, wird dann nicht mehr fähig sein, Ihren Lebensunterhalt zu sichern. Gegenseitige Hilfe und das Zusammenrücken der Familien wird diese Jahrzehnte kennzeichnen.

Deutschland ist in ein System der Politik und Wirtschaft eingebunden, zu dem die meisten Völker Europas gehören. Diese Gemeinschaft wurde ursprünglich von sechs europäischen Ländern gegründet, mit dem Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern, den Handel zwischen den einzelnen Ländern zu beleben und allgemein die Wirtschaft zu fördern. Diese Gemeinschaft der europäischen Länder ist im Lauf der Zeit gewachsen und immer mächtiger geworden. Etliche Regenten aus Deutschland haben sich um die Stärkung dieser Union verdient gemacht. Doch mit ihrer zunehmenden Größe wird es immer schwieriger, die Gemeinschaft zu lenken, und ihre Aufgaben der Erfordernissen der Menschen der einzelnen Länder dieser Gemeinschaft anzupassen.

Die Gemeinschaft verselbständigt sich, wird zum Selbstzweck und dient nicht mehr länger den Menschen in den Ländern, die Mitglied dieser Gemeinschaft sind. Die Einrichtungen der Union, ihre Gesetze und ihre Macht dienen nur noch den wirtschaftlich und gesellschaftlich Mächtigen, die damit ihre Ziele durchsetzen. Die Mächtigen werden die ErwInstitutionen der Gemeinschaft nutzen, um sich auf Kosten der einfachen Menschen rücksichtslos zu bereichern, und diese Menschen im Kampf um Existenz und Arbeit gegeneinander auszuspielen. Sie werden allen Wohlstand versprechen und damit locken, die Lebensbedingungen in der Gemeinschaft überall anzugleichen. Doch sie werden nicht sagen, dass diese neue Gleichheit eine Gleichheit in Armut für die meisten Einwohner der Länder dieser Gesellschaft sein wird.

Die Pläne der Mächtigen werden sich jedoch nicht erfüllen, denn die Zeichen der Zeit zeigen das kommende Ende des Kali-Yuga, zeigen Verfall und Niedergang.

Da sich die Lebensgrundlagen in den beteiligten Ländern stetig verschlechtern, wird verstärkt zu sozialen Spannungen auch in Deutschland kommen. Die Menschen versuchen, sich den wachsenden Belastungen zu stellen. Sie werden sich zunächst in den Schutz ihrer Familien, und wo diese nicht existieren, in den Schutz des Freundeskreises zurückzuziehen. Gleichzeitig flammen in den Nachbarländern, jedoch ebenso in Deutschland immer wieder Proteste auf, die sich gegen Menschen richten, die fremden Völkerschaften angehören, jedoch in Deutschland oder den anderen Ländern der Gemeinschaft leben.

Es wird in den großen Städten Deutschlands zu verstärkten Protesten der einfachen Menschen gegen die Politik der Regierung und gegen die wirtschaftlich Mächtigen kommen. Zunächst wird es so scheinen, als ob diese Proteste Auswirkungen auf die Handlungen der Regenten haben, doch dies ist nur eine Täuschung. Die Forderungen und Argumente der Protestierenden werden zerredet und der Lächerlichkeit preisgegeben. Menschen, die sich öffentlich gegen die Mächtigen äußern, werden herabgewürdigt, ihrer Existenz beraubt oder als Verbrecher dargestellt und verurteilt. Die Situation in der Gesellschaft spitzt sich ab dem Frühling des Jahres 2015 nach westlichem Kalender immer mehr zu.

Gewalt und Unsicherheit regieren, vor allem in den großen Städten, wo die Probleme am dringendsten sind. Die Regenten sind nicht mehr in der Lage, für den Schutz und die Sicherheit der Menschen in ihren Ländern zu sorgen. Die Situation verschlechtert sich zunehmend, da zu dieser Zeit auch viele Menschen aus anderen Erdteilen nach Europa kommen. Sie flüchten vor Hunger, Krieg und großer Dürre, die ihre Länder in Wüsten verwandelt.

Die Gemeinschaft Europas, aber auch die Gesellschaften der einzelnen Länder beginnen von innen her zu zerfallen. Zunächst in den USA, doch dann auch in Europa wird das Geld immer schneller und stärker an Wert verlieren. Diese Entwicklung ist das Resultat einer verfehlten Wirtschafts- und Geldpolitik, die auf dem System des Zinseszinses und dem Glauben an unbegrenzte wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten beruht.

Die Mächtigen der Gesellschaft in den USA und in Europa haben Jahrzehnte geglaubt, die Welt sei ein Spielplatz ihrer Gier und ihres Eigennutzes, den sie sich nach ihren Vorstellungen beliebig herrichten können.

Sie haben geglaubt, es würde von allem immer mehr geben. Doch sie werden sich getäuscht sehen, von den Fallstricken des Maya, denn die Gier hat ihren Verstand geblendet. Die irdische Welt ist nicht unendlich und so wird es in dieser Welt nie unbeschränktes Glück und niemals unbeschränktes Wachstum geben. Ihr System wird an seine Grenzen stoßen.

Der Staat wird seine Verpflichtungen gegenüber den Bediensteten des Staates nicht mehr erfüllen können. Es wird keinen Sold für Soldaten, keinen Lohn für Beamte geben, da das Geld nichts mehr wert ist. Diese Situation wird die Gesellschaft in große Unordnung bringen.

Zahlreiche Geschäfte und Fabriken, aber auch Banken werden schließen müssen, viele Menschen ihre Arbeit und ihre Existenzgrundlage verlieren. Es wird zu Plünderungen und Unruhen vor allem in den Großstädten kommen, bewaffnete Städter werden auf dem Lande plündern. Bei den Unruhen werden sehr viele Menschen zu Tode kommen. Die Regierung wird versuchen, die Kontrolle über die Lage durch den Einsatz ihr noch ergebener militärischer Kräfte wieder zu erlangen. Dies wird allerdings nur teilweise der Fall sein.

Der Zerfall der amerikanischen Wirtschaft führt zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen, die bis in die zweite Hälfte des Jahres 2021 anhalten werden. Dann werden militärische Einheiten des nördlichen Nachbarlandes in den Konflikt eingreifen, und ihn weitgehend unter Kontrolle bringen. Es wird der größte Konflikt in den USA seit dem Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert sein. Die Fronten verlaufen quer durch das Land. Jedoch werden im Gegensatz zum ersten Bürgerkrieg nicht der Norden gegen den Süden, sondern der Osten gegen den Westen kämpfen.

Vom Niedergang der amerikanischen Wirtschaft und dem Verfall des Geldes sind auch die Länder Europas betroffen, insbesondere auch Deutschland aufgrund seiner wirtschaftlichen Struktur. Es wird auch hier zu einer Entwertung des Geldes kommen, jedoch nicht in dem Umfang wie in den Vereinigten Staaten. Dennoch sind die Folgen dieser Entwicklung gerade auch für die einfachen Menschen sehr gravierend. Viele werden ihre Existenz verlieren und in Armut leben. In den Großstädten wird es zu Ausschreitungen gegen Gebäude und Repräsentanten des Staates und der wirtschaftlich Mächtigen sowie zu Plünderungen kommen.

Das Ausmaß der Gewalt, die in den USA herrscht, wird nicht erreicht, da in Deutschland nicht so viele Waffen in Privatbesitz sind, und es auch nicht zu einem Zerfall von Sicherheitsorganen wie der Polizei oder Armee kommen wird. In Amerika hingegen werden unbezahlte Soldaten und Polizisten revoltieren und auch nicht vor dem Einsatz von Gewalt zurückschrecken.

In den europäischen Metropolen wird es Aufstände geben, die sich zum großen Teil auch gegen dort ansässige Ausländer richten werden. Besonders blutige Kämpfe werden sich in Paris und Rom, aber auch in Madrid, London und Prag abspielen.

In Rom wird auch der Sitz des Oberhauptes der katholischen Kirche gestürmt. Zahlreiche Würdenträger sterben bei den Plünderungen, auch der Papst, der zwar zunächst fliehen kann, jedoch außerhalb von Rom in einen Hinterhalt von Plünderern gerät.. Am wenigsten von der Krise betroffen sind Russland, Indien und China, die ihre Wirtschaftssysteme gegenseitig stützen.

Die Unruhen in Deutschland und Europa werden bis in den Herbst das Jahres 2019 anhalten. Die bürgerkriegsähnliche Zeit wird in Europa durch den Einsatz von russischen und chinesischen Schutztruppen beendet, die von den Regenten Europas zu Hilfe gerufen werden.

Bis zum Zerfall des amerikanischen Währungssystems und der amerikanischen Wirtschaft werden die Mächtigen dieses Landes und ihre Verbündeten alles unternehmen, um den bevorstehenden Niedergang aufzuhalten. Wie bereits zweimal im im 20. Jahrhundert westlicher Zeitrechnung geschehen, sollen Kriege und Zerstörung in anderen Ländern und Erdteilen die Wirtschaft Amerikas beleben. So wird die amerikanische Armee mit ihren Verbündeten aus Europa und anderen Erdteilen auch weiter Krieg führen in aller Welt. Offiziell werden die Regenten die Einsätze damit begründen, Frieden und Freiheit zu retten, doch es geht ihnen um Land und macht.

Doch auch in den angegriffenen Ländern, in Afghanistan und im Irak etwa, gibt es Menschen, die glauben, ihre Religion sei die einzig wahre, der alle Menschen auf dieser Welt folgen müssten. Sie rufen ebenfalls zu einem „heiligen Krieg“ auf. Die Amerikaner planen nach dem Einmarsch im Irak, das Nachbarland Iran ebenfalls zu erobern, schrecken aber vor den möglichen Waffen, die der Iran einsetzen könnte, zurück. Diese Waffen sind denen, welche die Amerikaner einsetzen können, in ihrer tödlichen Wirkung ebenbürtig.

Daher errichten die USA zunächst in den meisten Nachbarländern des Iran Stützpunkte, um das Land auf diese Weise von allen Seiten bedrohen zu können. Im 11. Monat des Jahres 2016 westlicher Zeitrechnung kommt dann ein Mann in den USA überraschend an die Macht, der den Mächtigen ein Dorn im Auge ist. Dieser Mann ist jedoch ein kluger Politiker, der verhindern kann, dass der amerikanische Angriff stattfindet. Seine Armee wird noch zahlreiche weitere militärische Aktionen durchführen, die sich gegen Länder in Afrika und Asien richten. Einsatzgebiete werden Somalia und der Sudan, aber auch Jemen, Syrien, Libyen, Indonesien, Malaysia, Nordkorea und Saudi Arabien sein. Diese Militäraktionen werden zu einer weiteren Polarisierung der Welt führen.

Auch die Länder Europas werden sich in verschiedene Lager spalten, in eines, das die amerikanische Poltik unterstützt, während das andere den Amerikanern die Gefolgschaft verweigert. Die amerikanische Armee wird zwar Krieg in alle Welt tragen, doch einen solchen Konflikt, wie es ihn zweimal im 20. Jahrhundert westlicher Zeitrechnung gab, wird die Welt nicht erleben. Dennoch wird es an vielen Orten begrenzte Kampfhandlungen geben, in Europa vor allem auf dem Gebiet des Balkan, in Albanien, Serbien und Bosnien-Herzegowina. Diese Konflikte werden mit Unterbrechungen bis ins Jahr 2040 dauern.

In Zentralafrika wird es schwere Auseinandersetzungen geben, die viele Menschen zur Flucht zwingen. Auch in Mittelasien, in Usbekistan, Kirgisien und Tadschikistan wird es zu langanhaltenden Bürgerkriegen kommen. Ab dem Jahr 2008 flammen im Osten der heutigen Türkei wieder bürgerkriegsähnliche Unruhen auf. Ab dem Jahr 2009 westlicher Zeitrechnung werden in Teilen Afrikas und Asiens die Kriege nicht mehr um Land und Beute, sondern um Wasser geführt.

Auch im Nahen Osten wird sich der Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel nach einer Zeit der scheinbaren Entspannung durch die Ermordung eines hohen palästinensischen Würdenträgers zu einem neuen Krieg ausweiten, in den auch Nachbarländer wie Syrien und Jordanien hineingezogen werden.

In Mitteleuropa wird es keinen Krieg geben in dieser Zeit, wohl aber werden die Menschen in diesen Staaten die Folgen der Kriege in den anderen Erdteilen zu spüren bekommen. Höhere Abgaben und Steuern, Teuerungen für Nahrungsmittel und Rohstoffe, aber auch zahllose Einwanderer aus den betroffenen Ländern, insbesondere aus Afrika, dem Nahen Osten und aus der Türkei sind die Auswirkungen.

Mittel- und Westeuropa werden ebenso wie die USA Ziel terroristischer Aktivitäten sein. Die Anzahl der Anschläge wird dabei relativ gering sein, ihre Auswirkungen dafür umso verheerender.

Auch Deutschland bleibt von terroristischen Angriffen nicht verschont.

In zunehmendem Masse werden von diesen Attacken auch Erholungsgebiete in den Ländern am Mittelmeer betroffen sein. Dort wird es zu großen Verlusten an Menschenleben kommen. Eine zunehmende Anzahl der Anschläge wird religiös motiviert sein.

Vor allem aber wird Europa unter den gewaltigen Einwanderungsbewegungen zu leiden haben, welche die Kriege in anderen Weltgegenden auslösen. Die europäischen Sozialsysteme werden mit der Integration von Millionen Flüchtlingen überfordert sein, so dass die Infrastruktur Europas ihre Belastungsgrenze erreicht. Dies trifft nicht nur für Deutschland, sondern auch für die zentraleuropäischen Nachbarstaaten zu. Lediglich in Osteuropa werden die Auswirkungen der Einwanderungsbewegung geringer sein.

Mit ganz ähnlichen Problemen werden sich die Vereinigten Staaten konfrontiert sehen. Dies führt zu einer fortschreitenden Destabilisierung der Volkswirtschaften und der Währung der westlichen Industrienationen. Dadurch werden sowohl in den USA als auch in Europa schwere Unruhen ausgelöst, welche bürgerkriegsähnliche Zustände annehmen. Dies führt zu einer langwierigen Krise der westlichen Gesellschaften, in deren Folge die USA in außenpolitischer Bedeutungslosigkeit versinken.

In Europa sind vor allem Italien, Spanien und Frankreich von inneren Unruhen betroffen, die insbesondere in den Großstädten ausgetragen werden. Aber auch in Deutschland wird es zu bürgerkriegsähnlichen Situationen vor allem in Berlin, München, Frankfurt Main, Hamburg, dem Rheinland und dem Ruhrgebiet kommen.

Der Einmarsch zu Hilfe gerufener russischer und chinesischer Verbände in Mitteleuropa wird dieses Geschehen beenden. Viele Menschen in den besetzten Ländern werden die fremden Truppen jedoch nicht als Helfer, sondern als Besatzer sehen.

Die Regierenden nutzen die neue Lage, um ihre Position zu festigen, was auch für einige Zeit gelingt. In Form von Monarchien und Diktaturen entstehen ab dem Jahr 2019 neue, streng hierarchisch gegliederte Gesellschaften, in denen die Traditionen des jeweils eigenen Volkes beherrschend sind. Die Gemeinschaft der Europäischen Staaten zerfällt weiter. Neue Allianzen entstehen.. Diese Gesellschaftsformen führen zunächst tatsächlich zu einer Beruhigung der Lage, und werden es ermöglichen, daß sich die Wirtschaft Europas aber auch der USA wieder stabilisiert. Die Menschen werden bereit sein, für die Sicherheit ihrer Existenz einen großen Teil ihrer persönlichen Freiheiten aufzugeben.

Doch die Zeiten ab dem Jahr 2019 werden nur scheinbar ruhig sein. Neue Gefahren drohen. Nicht durch Krieg, sondern durch eine weltweit im rascher fortschreitende Veränderung des Klimas. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen steigen weiter. Die Folge werden verheerende Dürren im Süden der USA und Überschwemmungen in China sein. Dicht besiedelte Küstenstaaten wie Holland oder Bangladesh leiden unter Sturmfluten. Millionen Flüchtlinge werden ihre Heimat verlassen und in die reichen Länder drängen. Diese Ereignisse werden in den Jahren 2029 bis 2034 nach westlichem Kalender erfolgen. Die dramatischen Klimaänderungen bringen Menschen und Regierungen in Not. Konflikte brechen aus, Kriege um Rohstoffe und Nahrung. So wird es zwischen Pakistan und Indien im Jahr 2029 ebenfalls zu einer erneuten bewaffneten Auseinandersetzung kommen. Es besteht dabei die Gefahr, dass die Kampfhandlungen auch mit nuklearen Waffen ausgetragen werden, was zu einer weitgehenden Verwüstung von Teilen Indiens und Pakistans führen wird.

Das es in Mitteleuropa kaum ausreichende Vorräte gibt, setzen autoritäre Herrscher synthetische Gifte ein, um eine Bevölkerungsreduktion herbeizuführen, da in jener Zeit das Problem einer Überbevölkerung durch Flüchtlinge als Hauptursache der Probleme angesehen wird.

Zum Einsatz vor allem in Großbritannien kommt ein Thanaton genanntes Mittel, das einen schmerzfreien Tod ermöglichen soll. Durch eine rasante Abkühlung der Erdatmosphäre, bedingt durch den Zusammenbruch des Golfstromes und die Vereisung großer Flächen vor allem im Norden der USA und Skandinaviens, wird nach einigen Jahren der Zyklus des Golfstroms erneut beginnen und zu einer Klimastabiblisierung führen. Sie wird ab dem Jahr 2035 beginnen. Verbunden damit sind erneut bessere Ernten und eine allmähliche Beruhigung der gesellschaftlichen Verhältnisse.

In den Jahren der Naturkatastrophen und Wirren treten weltweit neue, aber auch längst besiegt geglaubte Krankheiten wieder auf und fordern Millionen Todesopfer. Neben Seuchen wie der Pest und Cholera, die zu Zeiten der Bürgerkriege aufgrund mangelhafter hygienischer Verhältnisse wüten, sorgt der Klimawandel auch für die Zunahme gesundheitlicher Risiken. Während der Klimaerwärmung wird es vor allem in Afrika und Asien, aber auch in den vielen Gebieten Europas zu einer erheblichen Zunahme der Sonneneinstrahlung kommen, die verstärkt Hautprobleme und Geschwulsterkrankungen bei den Menschen ebenso wie bei Tieren hervorruft.

Flüchtlinge aus Afrika schleppen ab 2023 eine tödliche Seuche nach Europa, die Kunu genannt wird. Die Erkrankten leiden an hohem Fieber, ihre inneren Organe zersetzen sich innerhalb weniger Tage. Die Krankheit verläuft fast immer tödlich und verbreitet sich wie Grippe. Bereits zwei Jahre zuvor treten Blutwürmer auf. Es handelt sich dabei um winzige Spulwürmer, die innere Organe des Menschen, vor allem das Herz und die Leber befallen, und sie innerhalb kürzester Zeit zerstören. Die Infizierten überleben selten länger als eine Woche.

Die Blutwürmer werden durch tierische Nahrung übertragen (vor allem durch Rind- und Schweinefleisch, heute gibt es diese Krankheit bei Haustieren wie Hunden oder Katzen. Sie gilt als – noch – nicht auf den Menschen übertragbar – Anm. Th. R). In den Jahren ab 2018 wird eine merkwürdige Krankheit in den USA aber auch in Europa und Asien hunderttausende töten. Die Infizierten sind anfällig für jede an sich harmlose Krankheit, wie Erkältungen oder Infektionen selbst kleinster Wunden, die bei Ihnen jedoch schwerste Infektionen bis hin zum Tod hervorrufen können. Die Kräfte der Erkrankten schwinden sehr rasch, selten dauert es mehr als drei Tage bis zum Tod (Ganeshbabu Shastri nannte diese Krankheit in seinen Aufzeichnungen RISC – Rapid Immnun System Collaps – beschleunigter Zusammenbruch des körpereigenen Immunsystems – Anm. Th. R.). Die Sterblichkeitsrate unter den Infizierten ist sehr hoch. Erst nach Jahrzehnten, in der Zeit nach dem Jahr 2048, wird bekannt werden, dass es sich bei RISC um eine biologische Waffe handelte, die auf Betreiben einflussreicher Kreise der USA freigesetzt wurde, um dem Bevölkerungswachstum entgegenzuwirken.

Einen Höhepunkt der Katastrophen wird das Jahr 2046 darstellen. Von den Astronomen weltweit unbemerkt, kommt ein großer Himmelskörper aus den Tiefen des Alls auf die Erde zu. Es wird sich dabei um einen Planetoiden handeln, welcher auf seinem Weg durch das Sonnensystem der Erde sehr nahe kommt. Seine Bahn verläuft zwischen der Bahn des Mondes und der Bahn der Erde hindurch. Wenige Tage vor seinem Vorbeigang wird dieser Himmelskörper auch mit dem bloßen Auge sichtbar sein. Dieser Vorgang wird im Spätherbst des Jahres 2046 stattfinden.

Durch die Anziehungskraft des Planetoiden wird es weltweit zu großen Erdbeben und Überschwemmungen kommen. Kalifornien erlebt das größte Erdbeben seit Menschengedenken, aber auch Japan und China sind betroffen. Große Teile dieser Regionen versinken im Ozean. In Deutschland werden starke Erdbeben im Vogtland und in der Eifel auftreten.

Auch die Nachbarländer Deutschlands sind von den Naturkatastrophen betroffen. An den Küsten von Nord- und Ostsee kommt es zu schweren Überschwemmungen, die weit ins Binnenland reichen. Auch Frankreich und Großbritannien, ebenso wie die Mittelmeerländer werden von Erdbeben und Überschwemmungen heimgesucht. In Italien und Griechenland brechen zahlreiche Vulkane aus. Doch auch die ruhenden Vulkane in Böhmen werden zu neuer Aktivität erweckt und verwüsten bei großen Ausbrüchen die Umgebung. Bei den tektonischen Aktivitäten werden neben Lava und Asche auch große Mengen vulkanischer Dämpfe und Gase freigesetzt, die teilweise sehr giftig sind. Aus diesen Wolken kondensieren aggressive Niederschläge stark ätzender Flüssigkeiten.

Durch die See- und Erdbeben kommen weltweit Millionen Menschen ums Leben. In den betroffenen Regionen Mitteleuropas wird besonders in den Städten viel Bausubstanz zerstört. Bald nach der Katastrophe werden die Überlebenden mit den Aufräumarbeiten beginnen. Unzählige Leichen und Tierkadaver müssen beseitigt werden, um Seuchen entgegenzuwirken. Allmählich kommt die Wirtschaft wieder in Gang, gibt es doch infolge der Zerstörungen eine große Nachfrage in allen Bereichen.

Nach der Katastrophe erwärmt sich das Klima in Mitteleuropa erheblich und erinnert an das Klima des Mittelmeeres. Schnee im Winter wird es nur noch in den Gebirgen geben. Die Landwirtschaft wird durch das Klima begünstigt und bringt gute Erträge. Durch die tektonischen Veränderungen hat sich auch die Geographie der Erde verändert.

Viele ehemalige Küstengebiete und Inseln, so ein Teil Japans und Kaliforniens, der Ostküste Nordamerikas und Gebiete Englands sind im Meer versunken, während gleichzeitig vor allem im Bereich des Atlantik neues Land empor gestiegen ist.

Der Wiederaufbau, der vor allem in Deutschland rasch voranschreitet, hat mit dem Problem der stark beschädigten Primärindustrie zu kämpfen. Viele wichtige Rohstoffe sind Mangelware. In jener Zeit wird auch die Herausbildung einer neuen Gesellschaft in Europa beginnen. Diese neue Gesellschaft, deren Aufgabe es sein wird, das kommende Sathya-Yuga zu schaffen, wird gekennzeichnet sein von großer persönlicher Freiheit des Einzelnen, verbunden aber und untergeordnet seiner Verpflichtung für das Gemeinwohl. Die bis zu jener Zeit stattfindenden Ereignisse werden die Menschen lehren, wie verderblich Eigennutz auf Kosten der Gemeinschaft ist. Diese neue Gesellschaft wird eine Ausdehnung von der westlichen Küste Europas bis hin zu den östlichen Küsten Asiens haben, aber sehr regional ausgerichtet sein.

Die Menschen werden die ihnen wichtigen Dinge vor Ort entscheiden, ohne auf die Genehmigung einer fernen Autorität warten zu müssen. Eine neue Verfassung garantiert allen Gebieten, die sich der neuen Eurasischen Union anschließen, äußere Sicherheit und innere Souveränität.

Wirtschaftliche Grundlage der neuen Gesellschaft wird ein zinsloses Geldsystem sein, welches ab dem Jahr 2048 erprobt und eingeführt wird (arabische Banken arbeiten bereits jetzt bei der Vergabe von Krediten zinslos wegen des Zinsverbotes des Korans, und kassieren stattdessen eine Bearbeitungsgebühr. Auch die Bibel enthält übrigens ein Zinsverbot – Anm. Th. R.) . Ebenso wird eine bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts westlicher Zeitrechnung entdeckte und erforschte, aber noch nicht allgemein angewandte Energieform Grundlage für das Aufblühen dieser Gesellschaft sein.

Man wird diese Energie nach Ihrem Entdecker benennen (sehr wahrscheinlich ist hier die sog. Tesla-Energie gemeint – Anm. Th. R.). Diese Energie belastet die Erde nicht so, wie es die vorher verwandten Energieformen getan haben. Es wird an dieser Energie kein Mangel herrschen. Ihre Anwendung wird für den Einzelnen nicht mehr mit Kosten verbunden sein.

Grund und Boden sowie Wasservorräte werden nicht mehr in privatem Eigentum stehen, da sich die Erkenntnis durchsetzen wird, dass niemand ein Recht darauf hat, sich anzueignen, was schon vor ihm existierte, und was ebenso nach ihm existieren wird. Wohl aber wird jeder das Recht haben, ein Haus oder sonstige Bauten, die er geschaffen oder gekauft hat, sein Eigen zu nennen.

Ab dem Jahr 2049 wird sich weltweit die Erkenntnis durchsetzen, daß die Menschen nicht allein im All sind. Bei den Wiederaufbauarbeiten in Europa aber auch im Nahen Osten werden Artefakte entdeckt, die nichtirdischen Ursprungs sind. Diese Erkenntnis hat sehr umfassende Auswirkungen auf Religionen und Philosophie. Das Zeitalter ab 2048 wird der Beginn eines neuen, spirituell ausgerichteten Zeitalters, des kommenden Sathya-Yuga sein.

https://brd-schwindel.org/palmblatt-prophezeiungen-zur-zukunft-europas-bis-2050/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfängt am kommenden Montag den russischen Staatschef Wladimir Putin. Das Treffen der beiden Präsidenten wird im Schloss von Versailles bei Paris stattfinden.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfängt am kommenden Montag den russischen Staatschef Wladimir Putin. Das Treffen der beiden Präsidenten werde im Schloss von Versailles bei Paris stattfinden, kündigte Macrons Büro am Montag an.

Der Kreml bestätigte Putins Besuch. Auf der Tagesordnung stünden die Entwicklung der beiderseitigen Beziehungen unter anderem im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich, teilte die russische Regierung mit.

Die Beziehungen der beiden Staaten waren zuletzt angespannt. Vor sieben Monaten sagte Putin einen Besuch bei Macrons Vorgänger François Hollande ab. Hollande hatte russische Luftangriffe auf die syrische Stadt Aleppo als Kriegsverbrechen bezeichnet.

Le Pen hatte sich im Wahlkampf für eine Annäherung an Russland stark gemacht. Im März hatte Putin sie im Kreml empfangen.

Das Gespräch von Putin und Macron fällt mit einer Ausstellung zur 300-Jahr-Feier eines Besuchs von Zar Peter dem Großen in Frankreich 1717 zusammen. (afp)

http://www.epochtimes.de/politik/europa/frankreichs-praesident-macron-trifft-russischen-amtskollegen-putin-in-versailles-a2124839.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Gordon Duff
Übersetzt von wunderhaft

[Anm d. Übers: Wie Jim W. Dean Anfangs schreibt, ist es sinnvoll den Artikel in Ruhe und mehrmals zu lesen um zu begreifen, womit wir es hier zu tun haben und sich zu überlegen welche Rolle deutsche Politiker in diesem „Spiel“ wohl bedienen.]
(Zuletzt editiert am 20. Mai. 2017, 08:34 Uhr)

Die exklusive Geschichte der um uns zerbrechenden Welt

Gordons Wissen über vieles hier beruht darauf, daß er bei einem wirklich fingierten Krieg in der ersten Reihe saß

[Anmerkung des Herausgebers:

Liebe Leser, dies ist, selbst für langjährige Leser von VT, ein anspruchsvoller Artikel, . Es war wegen des Umfangs des folgenden Puzzles eine Herausforderung für mich noch etwas Zeit in Formatierung und und das Layout dieses Artikels zu stecken. Jedoch war es, angefangen bei der Gefahr dies zu tun, auch eine Herausforderung so etwas zu schreiben.

Sie werden diesen Artikel mehrmals lesen müssen. Einige der Namen werden Ihnen bekannt erscheinen, andere nicht. Aber all diese Leute sind über viele Jahre im Fokus bei der Kriegsanlyse von VT gewesen, und wir haben Flußdiagramme, die sie und ihre unzähligen Aktivitäten und Pläne miteinander verbinden.

Gordon und Ian haben versucht das für Sie in einem Überblick von etwa 6500 Worten miteinander zu verknüpfen. Jedoch besteht einiges davon aus Berichten anderer Quellen, da unsere eigenen Archive nur bis ins Jahr 2010 zurückreichen.

Die meisten von Ihnen wissen, daß das Land einige ernsthafte Probleme hat. Viele von Ihnen richten ihren Blick auf ein einziges oder vielleicht ein paar wenige, die, abhängig von Ihrer Lebensphase, für Sie und Ihre Familie am wichtigsten sind. Wir befassen uns hier jedoch nicht mit der entsetzlichen Sicherheitslage, in der wir uns wegen der Korruption, die bis in die höchsten Regierungskreise hineinreicht, befinden, sondern mit den oberen Ebenen von Sicherheitsdiensten und Militär.

Die meisten sind nicht darin verwickelt, jedoch sehen sie sich, wegen der Gesetze und Restriktionen, denen ihre Arbeit unterliegt, und die im Falle ihres Zuwiderhandelns, anders als bei jenen an der Spitze, zur Anwendung kommen, außerstande viel dagegen zu tun. Und dann stellt sich ihnen noch ein kleines Problem. Wohin sollten sie sich wenden, wo das Dilemma nicht besteht?

Gordon und Ian haben Arbeit hierauf verwandt, weil sie meinen, daß Sie alle ein Recht auf  Wissen haben. Wir beschäftigen uns schon lange hiermit, was uns einen äußerst guten Riecher für die Ermittlung von übel riechenden Umständen gibt. Der Rest liegt an Ihnen… Jim W. Dean ]

*

Trump und seine „Kumpel“. Weder die Medien noch seine politischen Gegner haben ihn je zu auch nur einer dieser Beziehungen befragt. Warum? Hatten sie Angst davor oder waren sie vielleicht kompromittiert?
–  Erstveröffentlichung, 12. Mai 2017 –


Wir haben nicht zum letzten Mal von Comey gehört, aber er wird von den Politikern nicht benutzt werden

Veterans Today
Washington bricht auseinander und vielleicht so wie es sollte, jedoch handelt es sich eher nur um einen vorübergehenden Verfall. Trump verkörpert nicht den „Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt“, sondern das Faß ist wahrscheinlich längst morsch gewesen.

Der Grund scheint Trump, der Gangster-Präsident, zu sein und Rußlands Bemühungen die amerikanischen Präsidentschaftswahlen zu manipulieren. Als FBI-Direktor Comey jedoch begann tatsächlich zu ermitteln, kam alles außer Rußland zur Sprache.

Dies ist die Geschichte, die wir Ihnen zumindest in Teilen erzählen wollen. Wir werden eine Geschichte ans Licht bringen, die Sie nirgends sonst finden werden, eine Geschichte, voll von Charakteren, die Ihnen unbekannt sind und, für die meisten unter Ihnen, von den Köpfen, die ihr tägliches Leben kontrollieren.

Hierbei ist es zunächst erforderlich Sie fortwährend mit Hintergrundmaterial zu versorgen. Der einfache Grund hierfür ist, daß das „kollektive Narrativ“, nach dem die meisten das sagen, was ihr Umfeld erzählt, wie Trump so oft sagt, „so falsch ist, wie ich“. Sagt er das?

Wir werden analytische Werkzeuge zur Verfügung stellen, die es einigen und vielleicht nur wenigen erlauben sich darüber klar zu werden, wie es durch verkrüppelte oder kontrollierte Medien und der die Welt belächelnde dümmstvorstellbare Besetzung der jegliche moralischen Bedenken zurückweisenden Macht in Washington, die mit Nuklearwaffen, Flugzeugträgern und F-35 Kampfjets herumfuchtelt wie mit Spielzeug-Pistolen, für uns so weit hat kommen können.

F-35, ein weiteres Beispiel für die Fürsorge der Verteidigungsindustrie

Es begann schon im Jahr 2006 mit Trump Soho*, einem Projekt, das ursprünglich ins Leben gerufen worden ist um 2 Milliarden Dollar an Erdöl-Gewinnen des ehemaligen Bürgermeisters von Astana, Viktor Khrapunow, aus Kasachstan durch ein wertloses, mafiöses Front-Unternehmen namens Bayrock zu waschen. Hinter Bayrock steht der verurteilte Gangster Felix Sater, Haupt-Drahtzieher des mafös-krimminellen Trump Tower Skandals, der nun von der FBI-Überwachung durch den US-Geheimdienst dedeckt wird, Aber das ist eine andere Geschichte…

Beleuchten wir einen Hintergrund ein wenig und gehen zurück ins Jahr 2006, ins neokonservative Amerika, als eine Viertel Million Soldaten zur Besatzung des Iraks und Afghanistans in den Mittleren Osten verlegt worden sind; laut General Wesley Clark, Teil einer erklärten Strategie zum Aufrollen eines Dutzend Staaten entlang der Seidenstraße, einschließlich sämtlicher ehemaliger Republiken entlang des Kaspischen Meers.

General Petraeus bereitete den frisch befriedeten Irak auf die endgültige US-Invasion des Iran vor, die US Navy war dabei in Bahrain einige ihrer eigenen Leute umzubringen und inszenierte die Versenkung eines amerikanischen Schiffs, bis sie von einer Gruppe Whistleblowern aus dem Pentagon davon abgehalten wurde. Haben wir Petraeus und den Irak schon erwähnt?

Hat Petraeus uns betrogen? Das würden erstaunte Geister gern wissen

Der sunnitischen Baath-Gruppe spendete er 300 Millionen Dollar und Häftlinge der von ihm gelehrten irakischen Gefängnisse tauchten ebenso wieder auf wie Petraeus selbst, als CIA-Direktor. Seine Schöpfung sollte den Namen ISIS erhalten und würde Geld, Waffen und Verbündete benötigen.

Im Verlauf dieser Geschichte werden wir sehen wie der Mechanismus der CIA für den Zusammenbruch der irakischen Wirtschaft auch für den Aufbau von ISIS und der Finanzierung Al-Qaidas und ihrer Schwester, ISIS, im Jemen benutzt worden ist.

Was das mit der Entlassung von FBI-Direktor Comey zu tun hat? Nun, das werden wir nun darlegen und es, bevor wir damit fertig sind, mehrfach wiederholen, bis die Spur aufgenommen ist, und genau damit hatte Comey zwei Tage vor seiner Entlassung begonnen, das ganze Spiel wäre aufgeflogen.

Milliarden an gestohlenen Geldern, eine riesige kriminelle Organisation bei Trump und in seinem Umfeld und schließlich die Geschichte des Jahrhunderts – wie die gefährlichste jemals bekannte kriminelle Organisation einen der ihren im Weißen Haus platzieren konnte.

Hintergrund
Ist General Flynn letztlich darin verwickelt?

Es gibt eine wahre Geschichte hinter Michael Flynn und Rußland, Putin taucht in der Geschichte überhaupt nicht auf. Es handelt sich bestimmt um ein Dienstvergehen und FBI-Direktor Comey wurde gefeuert, weil er nahe daran war über die Geschichte zu stolpern, von der wir Ihnen im Folgenden berichten.

Wir schreiben das Jahr 2011 und die CIA hatte das Geheimdienstdossier, das den Iran und sein Nuklearprogramm von sämtlichen Vorwürfen entlastete, noch herauszugeben. Wir wissen, daß der im Jahr 2006, dank seiner heimlichen Absprachen mit sowohl FBI als auch CIA, aus der Haft entlassene Felix Sater Trump auf dem Haken hatte.

Sater, einer der Führer von New Yorks riesiger jüdischen Gemeinde und Mann des Jahres 2012 ist auch Kopf einer häufig als russische Mafia bezeichneten Organisation, von der so oft im Fernsehen berichtet wird.

Ihrer Entstehung nach russisch, ist die russische Mafia ebenso israelisch und von derselben Abstammung wie die fast 600.000 „Siedler“, die in der besetzten West Bank leben, welche eigentlich zu Jordanien gehört, nun aber ein Teil  „Groß-Israels“ ist.

Die Armen zogen dort hin, jene die stehlen konnten und besonders jene hochrangigen Leute aus dem KGB und anderen Geheimdiensten haben die Sowjetunion geplündert, ein Projekt, mit dem ich vertraut bin, und New York City übernommen, das Epizentrum des weltweiten Organisierten Verbrechens.

Trump, Felix Sater und Tevfik Arif gleichen sich wie ein Ei dem anderen

Zu dieser Gruppe können wir den anderen Parnter in Soho, Tevfik Arif, zählen, den Mann im Mittelpunkt der äußerst mächtigen Verbrechensmaschine der Türkei, welche dieser Gruppe nicht nur den Einfluß der Famlie Erdogan und die Kontrolle über die türkischen Streitkräfte durch deren neu gegründeten Partnerschaft mit Israel lieferte.

Er brachte auch die Kontrolle der türkischen Geheimdienste in die Vereinigten Staaten und ihre langjährige Partnerschaft mit dem israelischen sowie dem saudischen Geheimdienst und ihre Unterwanderung von FBI, CIA, DIA* (militärischer Nachrichtendienst / Anm. d. Übers.) als auch die totale Kontrolle über das DHS (Heimatschutzministerium / Anm. d. Übers.).

Das Department of Homeland Security war von Beginn an eine israelisch betriebene Organisation, die, aufgebaut und strukturiert von Israels eigenen Geheimdiensten, gegen die palästinensische Mehrheit als Teil des angeblichen israelischen Apartheids-Staates benutzt wird und in der Lage ist die Verfassung der Vereinigten Staaten zu umgehen und einen voll ausgeprägten Polizeistaat zu errichten. Das DHS ist Amerikas „Tel Aviv“, eine Organisation, die den Einfluß des Organisierten Verbrechens auf Amerika in vollem Umfang überwacht, verteidigt und reguliert.

Jenen, die es nicht wissen, sei gesagt, daß durch NAFTA* 40% von Amerika an Mexiko und lateinamerikanische Drogenkartelle, langjährige Partner amerikanischer Banken, und, laut FBI-Quellen, an die mächtigen Familien Walton und Romney übergeben worden sind.

Laßt uns nicht einfach nur auf das „koscher“ konzentrieren und dabei vergessen, daß das Problem das Verbrechen und nicht Religion und Ethnien ist. Abschließend füge ich hier ein Interview mit einem FBI-Beamten aus dem Jahr 2012 ein, das diese Fragen behandelt.

*

Nun kommen wir zu einer Gruppe, die gewöhnlich “ die Oligarchen“ genannt wird. Als die Dinge noch von Italienern betrieben worden sind, wurden sie „Dons“ genannt. Immer wenn Sie den Begriff „Oligarch“ hören, können Sie mit Sicherheit annehmen, daß es sich um eine Figur aus dem Organisierten Verbrechen mit Verbindungen nach Israel, zu dem mächtigen rechten Flügel der dortigen Likud-Partei handelt. Hier in Amerika werden sie „Entwickler“ oder „Investment Banker“ genannt. Wir nennen sie die „Köpfe der Mafia“.

Es handelt sich hierbei um brutale Kriminelle, die, als sie in den späten 1980-er Jahren aus Rußland und der Türkei die Vereinigten Staaten strömten, das gesamte Gewicht des mächtigen Sicherheitsapparats der Sowjetunion mitgebracht haben und diesen zur Überwältigung der amerikanischen Vollstreckungsbehörden und der Zerschlagung von Organisationen wie des FBI benutzten.

Es existieren viele Ebenen von Organisationen, die heute als „kriminell“ bezeichnet werden könnten. Einige sind nicht-staatliche Spieler wie ISIS oder al Shabab, andere sind Geheimdienste, die zur Förderung innerstaatlicher Strategien Verbrechen begehen, aber die meisten sind Unternehmen.

In der Welt nach 9/11 haben sie sie die massiven Söldner-Armeen integriert, welche die Vereinigten Staaten unter Bush, dem 43. Präsidenten, aufgefordert haben den afghanischen Drogenhandel zu betreiben und Israels globale Strategien zu fördern. Wenn Sie diese Ausdrucksweise schockiert, bedeutet das einfach, daß Sie mit einer fiktionalen Weltanschauung gelebt haben oder in einer Zeitschleife von Frau Holle und Goldlöckchen gefangen waren.

Wo aktuelle Ereignisse in Washington, die mit Rußlands Anteil am Wahlausgang verknüpft sind, aus der Bahn geraten ist einfach, da die Hauptakteure in Washington Israel, die Türkei und Saudi-Arabien sind, die nun offen konzertiert sowie auch offen gegen die Vereinigten Staaten arbeiten, und ihren Einfluß, der proportional mit der Korruption in der amerikanischen Politik gewachsen ist, geltend machen.

Seit Amerika in das politische Chaos und den moralischen Sumpf abgeglitten ist, regiert dieses Dreigestirn aus kriminellen Nationalstaaten und nein, es ist keinesfalls Rußland.

Es war in dieser Zeitperiode als General Michael Flynn in ihre Hände gefallen ist, aber es war nicht nur Flynn, denn während der Jahre nach 9/11 wurde ein Dutzend oder mehr führende Geheimdienstfiguren in Washington zwischen der Türkei, Saudi-Arabien und Israel hin und her gehandelt wie Baseball-Karten.

Schließlich kontrollierten diese drei Nationen sämtliches Instruktions-Material für das Weiße Haus und den Nationalen Sicherheitsrat, für den Kongreß und sogar für das Pentagon. Die CIA wurde nicht abtrünnig, sie hat einfach aufgehört unter irgendeiner Form amerikanischer Kontrolle zu stehen.

Vergessen Sie nicht, daß die CIA in der Zeit nach dem Kalten Krieg nie in der Lage gewesen ist die Füße auf den Boden zu bekommen; wie zur Zeit Reagens hat Bush 43. die CIA in die zweite Liga verbannt sowie Dutzende neuer Behörden geschaffen, die alle unter die de facto-Kontrolle des Nationalen Nachrichtendienstes und des Heimatschutzministeriums gestellt worden sind. Wären die Büros dieser beiden Organisationen nach Tel Aviv verlegt worden, hätte das niemand erstaunt.

Daher wurde die US-Politik gewissermaßen zur Politik Israels, der Türkei oder Saudi-Arabiens; aber in Wahrheit diente sie kriminellen Organisationen, die die Macht über jene Nationen gewonnen hatten und das saudische Königshaus eine kriminelle Organisation zu nennen ist wie zu sagen, daß Joseph Stalin kein netter Kerl gewesen ist.

Treffen Sie ein paar der Jungs

Ab einem gewissen Punkt hat die neokonservative Ideologie der Globalisten, das Organisierte Verbrechen, das wir gerne ´Kosher Nostra´ nennen und das die Kloake des Höchsten Gerichts im nach-bürgerlichen, Vereinigten Washington DC, einer Stadt die von dem zockenden Boss Sheldon Adelson regiert, all das möglich gemacht.

Von diesem Punkt an war es nicht mehr nötig den Geheimdienst zu ´braten´ oder Dossiers ´aufzupeppen´ oder die New Yorker Skyline zu demolieren; Adelson würde sicherstellen, daß niemals Ermittlungen des Kongresses durchgeführt würden ohne von ihm genehmigt zu werden – und er nutzte das in vollem Umfang.

Seit dem Jahr 2005 ist jede Untersuchung des Kongresses von ihm genehmigt worden, die Ergebnisse waren vorherbestimmt; Amerikas Kongreß wurde ebenso zu einem Instrument des globalen Organisierten Verbrechens wie die CIA es gewesen war. Leitende Kongreßabgeordnete begannen ihre Vergnügungsreisen nach Afghanistan und Pakistan als die Milliarden aus dem Heroinhandel aufgeteilt worden sind. In Washington lief jeder auf Polstern.

Das ist die Kloake, die Donald Trump in einen seltenen Moment von Klarheit oder vielleicht auch Bewußtheit gesehen hat und er er empfand Mitleid für die Trottel, in die sich das amerikanische Volk verwandelt hat. Könnte das eine neue Definition für Populismus sein?  Aber wir schweifen ab…….

Als die Neocons Ende 2008 die Bühne verließen, war das amerikanische Banksystem kollabiert und 70% der amerikanischen Arbeiter hatten ihre Renten verloren, die Arbeitslosigkeit stieg auf  11%, der Immobilienmarkt brach zusammen und 40 Millionen Amerikaner waren dazu verbannt auf der Straße zu leben.

Was sie mitgenommen haben, war Folgendes: 10 Billiarden Dollar nicht genehmigter Inlandsschulden, die ausgelagert worden sind – genügend Geld um einen Kontinent zu kaufen; aber stattdessen sollte das Plündern weitergehen. Hier und da wurden belanglose Milliarden verprasst, deren Verwendung niemand verstehen wird, außer vielleicht zur Feier des menschlichen Leids, das sie verursacht haben, einen anderen Grund kann ich mit nicht vorstellen.

Der Clou

Die CIA kam mit einem Plan zur Zerschlagung der iranischen Wirtschaft zu Obama. Hier lesen Sie wie es geplant worden ist, aber zunächst ein paar Hintergründe, und wir werden niemals genug Hintergründe hierzu haben.

Wenn Sie dies lesen und nicht selbst Direktor eines Geheimdienstes, ein hochrangiges Kongreßmitglied oder Präsident sind, wird Ihnen all das unbekannt sein. Sie werden sehen, wie sie Obama hier vereinnahmt haben.

Lassen Sie uns das mit Michael Flynn klären. Die Russen haben ihm 60.000 Dollar gegeben, um sich in Moskau selbst zum Affen zu machen. Die Türkei gab ihm eine halbe Million, das sehen wir und, oh ja, er steht noch immer auf ihrer Gehaltsliste.

Wir glauben, daß er schon auf ihrer Gehaltsliste stand, als er noch im Weißen Haus gearbeitet hat, und er ist bestimmt schon von den Türken bezahlt worden, als Kandidat Trump ihn für streng geheime Informationen über einen ausländischen Geheimdienst zur CIA geschickt hat.

Wir glauben, daß Flynn vom Mossad vereinnahmt wurde, als er in Afghanistan war; wir finden, laut unseren Quellen, einen lupenreinen Mossad-Führer in seinem persönlichen Gefolge vor, der Flyn den ganzen Weg von der DIA bis in Trumps Weißes Haus beschattet hat.

Wir gehen nun zurück ins Jahr 2010. Flynn wurde soeben in Obamas Büro des Militärischen Geheimdienstes (DIA) versetzt und war für diese Position vorgesehen, wie uns zwei ausländische Geheimdienste berichtet haben – keiner davon ist russisch. Ein Jahr später hat Obama Flynn auf den Rat von Verrätern, die Obama während seiner gesamten Präsidentschaft umgeben haben, zum Direktor der Defence Inelligence Agency ernannt.

Diesen Schritt sollte er innerhalb von Monaten bereuen, nicht nur weil Flynn labil und clownesk war, sondern weil, als Amerikas Außenpolitik gedrängt wurde sich mehr und mehr von Israel und der Türkei zu entfernen, schnell klar geworden ist, daß Flynn einem anderen Herren diente.

Hier nun, wie sie Obama aufgebaut haben. Und vergessen wir nicht, daß er das einzige Kongreßmitglied war, das die Bush-Administration der Lüge über den Irak bezichtigt hat.

Er sollte nie einen Entscheidungsspielraum haben, schlimm genug, denn der Mechanismus, der mit 9/11 in Kraft gesetzt worden ist war fast  unaufhaltsam – der Überwachungsstaat, Amerika und ihr Kreuzzug gegen den Islam. Egal was Obama sagen oder tun würde, die Politik kehrt stets zu der durch 9/11 etablierten Darstellung zurück.

Als das Narrativ vom Kampf der Kulturen erschaffen wurde, und Obama wegen der nationalen Einheit entschieden hat den Schleier der Lüge zu akzeptieren, wurde Amerika zu einem führerlosen Zug.

Obama wußte, daß der Iran keine Atomwaffen besaß, als die CIA jedoch Felix Saters Plan ins Spiel brachte, glaubte er die Freundschaft mächtiger politischer Entscheidungsträger der Republikaner dadurch gewinnen zu können, indem er vorgab schwarz sei weiß und oben sei unten  – etwas wofür er berühmt geworden ist.

Mit dem frisch gekürten Michael Flynn, der auf der Gehaltsliste der Türkei oder Israels oder beider steht, an seiner Seite segnete das Weiße Haus den Plan, den Iran um Milliarden Dollar zu betrügen, also ab. Trumps Führer ist gewiß Ezra Cohen, der auch als Ezra Cohen-Watnik bekannt ist, ein 30 Jahre alter Israeli, der Flynn auf seinem Weg von der DIA direkt ins Weiße Haus beschattet hat.

Es war Cohen, der Flynn in den Kongreß und in das FBI gebracht hat. Zu dem warum und wer was angeordnet hat liegen nicht alle Beweise vor. Wir glauben, daß Cohen als Doppelagent zwischen der Türkei und Israel gearbeitet hat, wobei Flynn zwei Herren diente, und wie wir immer wieder erklärt haben ist keiner davon russisch.

Vetreans Today veröffentlichte zu dieser Frage im Jahr 2010 ein Bericht, der auf Ersuchen des Irans vom 18. Juni 2010 im Jahr 2012 schließlich zur Beendigung der militärischen Kooperation von Aserbaidschan mit Israel führte:

Weder die VS noch Israel haben während der P5+1* Gespräche je Beweise dafür vorgelegt, daß der Iran im Besitz eines geheimen Nuklearwaffenprogramms ist

„Eine Woche zuvor informierte Israel die Presse darüber, daß sie die Erlaubnis von Saudi Arabien zur Benutzung dessen Luftraums für einen Angriff auf den Iran erhalten haben. Die Saudis haben dies schnell dementiert. Die Absicht seitens Israels bestand in einer List um ihre tatsächlichen Pläne, den Iran von der Republik Georgien nahe der iranischen Grenze anzugreifen, zu vertuschen.

Allerdings könnte das Ende der diplomatischen Beziehungen mit der Türkei nach der falsch eingeschätzten Antwort auf ihren Flotten-Überfall auf ein türkisches Schiff in internationalen Gewässern diese Operation beendet haben.
Israel, dessen Rüstungsverträge mit der Türkei sich auf fast 5 Milliarden Dollar über einen Zeitraum von einigen Jahren belaufen, hat Piloten zur Bombardierung des Iran in der Türkei ausgebildet. Während dieser Trainigs-Missionen hat Israel Flugzeuge durch den türkischen Luftraum geschmuggelt.
Quellen deuten darauf hin, daß Georgien zu einem großen Umschlagplatz für Rauschgift aus Afghanistan und anderen Ländern in der Region geworden ist. Sowohl der Landweg durch die Türkei und nach Nord-Zypern als auch die Luft- und Seerouten direkt nach Europa und Nordamerika wurden genannt.

Die Türkei hat Israel die Benutzung ihres Luftraums zu Ausbildungszwecken gestattet, weil ihr Terrain dem des Iran, den Israel plant anzugreifen, sehr ähnliche ist. Selbst wenn die Türkei nicht gewußt hat, daß bei diesem Unterfangen Flugzeuge in künftige Einsatzgebiete nach Georgien verlegt worden sind, macht dies die Türkei eigentlich zu einem vollen Komplizen dieses geplanten illegalen Angriffs.

Zur Unterstützung der Koordination des Angriffs sind, als Teil der umfangreichen Rüstungsvereinbarungen mit dieser kleinen  Nation, als Techniker, Ausbilder und Berater getarnte Einheiten des Geheimdiensts in Aserbaidschan stationiert.
Versorgungs-Operationen, die die notwendigen Geschütze liefern, von denen viele unter Vereinbarungen über Munitionslieferungen von den Vereinigten Staaten geliefert werden, gelangen über das Schwarze Meer in den georgischen Hafen Poti, einem Hauptumschlagplatz für Kohle- und Manganerz.
Der Schutz für die Versorgungs-Operationen wird von der georgischen Küstenwache, die von Israel aufgestellt wurde und mit israelischen Beobachtern besetzt ist, bereitgestellt. Ihre Aufgabe besteht darin russische Überwachungsschiffe, unter dem Deckmantel einer „der in Gaza ähnlichen“ Seeblockade Abchasiens, einer von Rußland unterstützten separatistischen Provinz, von den Versorgungs-Operationen fernzuhalten.

*
Im Jahr 2012 hat Reuters dies teilweise bestätigt, aber tatsächlich kam die Wahrheit erst ans Licht, als 3 aserbaidschanische Militäroffiziere, die zum Iran übergelaufen waren, die Resultate einer gemeinsamen Untersuchung von Veterans Today und Press TV bestätigt haben. Von Reuters:

BAKU (Reuters) – Israels Option für einen alleinigen Angriff iranischer Atomanlagen hat den Mittleren Osten nervös gemacht und seinen Haupt-Verbündeten am Höhepunkt des U.S. Präsidentschaftswahlkampfs beunruhigt.
Premierminister Benjamin Netanyahu zeigt sich ungeduldig und sagt, daß Teheran nur ein knappes Jahr vor der „roten Linie“ der Einsatzfähigkeit von Atomwaffen steht. Viele Israelis jedoch befürchten, daß ein unilateraler Angriff ohne die amerikanischen Streitkräfte gegen einen solch großen und weit entfernten Gegner fehlschlagen würde. Was aber wäre, wenn Israel auch ohne Washington nicht allein wäre?
Aserbaidschan, die öl-reiche ehemalige Sowjetrepublik an der nördlichen iranischen Grenze, sagen örtliche Quellen mit Kenntnissen seiner Militärstrategie, erkunde mit Israel wie aserbaidschanische Luftwaffenstützpunkte und Aufklärungsdrohnen israelischen Kampfjets bei einem Langstrecken-Angriff helfen könnten.

Es ist diese Beziehung zwischen der Türkei und Israel mit ihren Wurzeln hier oder vielleicht bis ins Jahr 1421 zurück, als sephardische Juden von der iberischen Halbinsel damit begonnen haben sich in Anatolien anzusiedeln. Es existiert eine Lehrmeinung nach der dieses Triumvirat aus Israel, der Türkei und Saudi-Arabien gemeinsame Wurzeln in der Vergangenheit haben, mit vielen verbreiteten Theorien bezüglich der Abstammung der saudischen Königsfamilie oder der Türken aus dem „verlorenen Stamm“ und seiner Rolle hinsichtlich des chasarischen Reiches, aus dem, laut einer genetischen Untersuchung von John Hopkins, fas alle heutigen Juden hervorgegangen sind.

*

(Hier folgt der Link zu der lesenswerten 37-seitigen Studie von John Hopkins / Anm. d. Übers.)
Genome Evolution of Jewish Population John Hopkins von Gordon Duff bei Scribd 

Wir erwähnen das am Rande, weil solche Motivationen kurzerhand auszublenden dazu führen kann gewaltige Kräfte, egal wie weit sie geschichtlich zurückliegen, zu leugnen. Es reicht darauf hinzuweisen, daß für ein kollektives Bestreben nach einem modernen persischen Weltreich historische Fallstudien angestellt werden können, wie beim Iran oder selbst beim Ignorieren der Eroberungszüge der Hunnen oder der Mongolen sichtbar wird.

Das würde uns in den Balkan, nach Zentral-Europa und in die Nähe von Afghanistan, Pakistan sowie nach Zentral-Asien führen.  Ah nein, wir schweifen schon wieder ab. Also zurück ins 21. Jahrhundert und zum Angriff der CIA auf den Iran.

Türkische Gangster haben sich unter dem Vorwand des Erwerbs von Erdgas aus dem Iran an den iranischen Milliardär Babak Sandschani* gewendet. Hier werden wir kurz innehalten – Sie werden schlicht nicht glauben was tatsächlich dahinter steckt.

Wir haben es hier mit einer der größten Täuschungen in der Geschichte zu tun, die grob auf der Iran-Contra Affäre beruht. Wichtiger allerdings ist, daß dies, lange bevor er über eine Präsidentschaftskandidatur nachdachte, ein Projekt Donald Trumps gewesen ist.

Sie werden sehen, daß die Mafiosi, mit denen die CIA im Bett gewesen ist, die fähig waren trotz der UN-Sanktionen mit iranischem Erdöl zu handeln und Milliarden Dollar zu waschen, Trumps Geschäftspartner in seinem Manhattan Soho Projekt gewesen sind.

Dem Iran wurde von seinem ´guten Freund´, Erdogan, ein Deal angeboten. Schauen Sie, Erdogan haßt die Kurden und alles kurdische erfüllt ihn mit tiefem Haß und die CIA hat die Kurden im Nordwest-Irak benutzt, auch um diese Nation zu destabilisieren. Der Iran dachte, daß sie Gemeinsamkeiten haben, denn war Erdogan nicht immerhin ein frommer, muslimischer Fundamentalist? Sicherlich hat der Iran ein paar Dinge übersehen, wie etwa Erdogans Geschäfte mit Israel.

Es war im Jahr 2011, als der Iran zum ersten Mal erfahren hat, daß Israel einen Lufttwaffenstützpunkt in Aserbaidschan errichtet hat um den Iran anzugreifen. Es dauerte einige Zeit bis der Iran sich mit der Tatsache auseinandergesetzt hat, daß Israels militärischer Außenposten im Kaukasus vollständig von der logistischen Unterstützung des türkischen Militärs und der Republik Georgien abhängig war.

Als Erdogan also mit dem Vertrag über die Verschiffung ihres Öls und der Verwaltung ihres Geldes zur Umgehung der von den VS verhängten Sanktionen daherkam, war der Iran sich auch gar nicht dessen bewußt in welchem Ausmaß Verräter aus ihrer eigenen Mitte hierin involviert gewesen sind.

Wir halten wieder einen Moment lang inne: geben Sie ´Google Idea Groups´ in Ihre Suchmaschine ein. Sie wußten, ebenso wie alle anderen, wahrscheinlich nicht, daß Google in den Söldner-Handel eingestiegen ist. Als Bushs Erz-Killer des Weißen Hauses, Jared Cohen, sich ins Privatleben zurückgezogen hat, begann eine Kette von Ereignissen, nennen Sie sie ´Youth Alliance´ oder Movements,org oder Jigsaw. Diese Heirat zwischen Überbleibseln der Neokonservativen im Außenministerium und Außenposten des Mossad mit der technischen Industrie hat eine Fabrik für Regime Change erschaffen.

Diese offenkundige Ehe von Internet-Giganten, die einen Marktwert von Billionen Dollar repräsentieren, mit dem US State Department und dem Innenministerium des Vereinigten Königreichs, die mit der „Verbreitung von Demokratie“, einem Synonym für „Regime Change“ betraut ist, ist von großer Bedeutung. Sich bei den Verhältnissen in Washington, der in jeder Hinsicht korruptesten Hauptstadt der Welt, vorzustellen, daß die Unterwerfung von Nationen, die der Besetzung durch das US-Militär Widerstand leisten, die Freiheit fördert, ist jenseits aller Torheit, doch genau das findet hier statt.

Das erste Ziel dieses Monsters durch des Aufbau eines Geheimdienstnetzwerks auf dortigem Boden sowie Hinrichtungen, Terrorismus und Wirtschaftsverbrechen war der Iran. Im Jahr 2013 sollte Google, einmal mehr mit der Unterstützung der Türkei und Georgiens, 1.500 Menschen in Syrien mit Saringas töten und im Jahr 2014 Demonstranten erschießen um die Regierung der Ukraine zu stürzen.

Bis zum heutigen Tage betreiben sie eine riesige, mit Medien-Giganten wie Facebook und selbst dem guten alten Microsoft unzertrennlich verbundene, Organisation namens Google Jigsaw (Puzzle oder auch Stichsäge / Anm. d. Übers.), um überall in der Welt durch Bestechung, Mord und Terrorismus die Demokratie zu fördern. Ist das nicht der Job der CIA? Das alles begann, laut Wikipedia, hier: (Die Seite, auf die auch andere Medien verlinkt hatten, ist mittlerweile offenbar von Wikipedia gelöscht worden / Anm. d. Übers.)

Im Oktober 2008 finanzierten die Columbia University, das US Department of State, Google, Howcast Media und andere Medienunternehmen die Gründung der Allianz des Youth Movements Summit. Diese Veranstaltung brachte digitale Aktivisten, die Technologie und die Leiter der Medien, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Regierungen zusammen um ich zu treffen, die besten Praktiken miteinander zu teilen und ein Netzwerk von sozial verantwortlichen Graswurzel-Aktivisten zu bilden, das die Technologie für ihre Bewegungen und Kampagnen nutzt.

Dem Grüdungstreffen folgend haben Jason Liebman (Vorstand und Mitbegründer von Howcast), Roman Tsunder (Mitbegründer von Access 360 Media) und Jared Cohen (Direktor von Google Ideas und Google) die Alliance for Youth Movements mitgegründet. Diese Organisation war speziell für die Identifizierung, Verbindung und die Unterstützung von digitalen Aktivisten auf dem jährlichen Treffen und
während des gesamten Jahres vorgesehen.

Im Dezamber 2009 veranstaltete The Alliance of Youth Movements ihr 2. jährliches Treffen in Mexico City. Dieses Treffen wurde vom US-Außenministerium sowie anderen Sponsoren finanziert. Die Veranstaltung vereinigte Aktivisten und Unterstützer, die sich dafür interessierten wie soziale Medien und Verbindungstechnologien dabei helfen Gewalt zu bekämpfen und legte einen besonderen Fokus auf Süd-Amerika.

Im März des Jahres 2010 veranstaltete die Alliance of Youth Movements ihr 3. Treffen, das vom Innenministerium des Vereinigten Königreichs und anderen Medienunternehmen finanziert worden ist, in London.
Im Februar 2011 hat sich Movements.org offiziell gegründet, und die Alliance for Youth hat sich in Movements.org umbenannt.

Im Juni 2012 wurde Movements.org formell zu einer Abteilung der („internationalen Nichtregierungsorganisation“ / Anm. d. Übers.) Advancing Human Rights (AHR), die im Jahr 2010 von Robert L. Bernstein (dem Gründer von Human Rights Watch und ehemaligen, fünfundzwanzig Jahre langen Präsidenten von Random House). AHR richtet seinen Fokus auf die Meinungsfreiheit, die Frauenrechte und die Förderung der Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hervorgehoben sind, besonders durch den Aufbau der Kraft des Internets.1 Im Jahr 2016 hat sich Movements.org von Advancing Human Rights getrennt und ist ein unabhängiges Projekt, das mit Hilfe vom Democraty Council verwaltet wird.

Im August 2012 führte Movements.org gemeinsam mit Al Jazeera ein ineraktives Tool ein, daß das Überlaufen von leitenden syrischen Militäroffizieren, Parlamentsmitgliedern und Diplomaten des Assad-Regimes zurückverfolgte. Das Instument wurde von Al-Jazeera herausgegeben.2

Am 9 Juli 2014 eröffnete Movements.org einen Internet-Treffpunkt, auf dem sich Dissidenten aus geschlossenen Gruppen legal mit PR- und Technologie-Experten aus offenen Gruppen in Verbindung setzen konnten. Natan Sharansky sagte über die Plattform: „Zu oft haben sich die Führer freier Nationen für heutige Dissidenten als Enttäuschung erwiesen. Die Bürger freier Nationen haben das nicht nötig.“

Nun lassen Sie uns daran erinnern aus wem diese Team besteht. Wir haben Sandschani im Irak und ein Netzwerk von Google-´Mitarbeitern´.  Als dieser Deal aufgeflogen ist, wurde Sandschani öffentlich gehängt.

Babak Sandschani vor seiner Hinrichtung

Sicherlich hat Sandschani nicht allein gearbeitet. Er hatte Komplizen außerhalb des Iran, die an dem Schmuggeln von iranischem Öl beteiligt waren und die Profite in den -aufbau von ISIS gesteckt haben.

Sandschani hat mit einer Anzahl türkischer Geschäftsleute zusammengearbeitet, die Mitglieder des Verbrechersyndikats Erdogans waren, welches die Türkei regiert, einschließlich Erdogans Sohn und Arif Arif, dem Sohn des kasachischen Milliardärs und Bauträgers, Tevfik Arif.

Tevfik Arif ist ein Name, der Lesern von Veterans Today vielleicht bekannt ist, da ich ihn im vergangenen Jahr mehrfach erwähnt hatte. Arif war einer der drei Partner in dem fehlgeschlagenen Soho Bauprojekt Trumps in Manhattan, die anderen beiden Partner waren Felix Sater von der Russen-Mafia und Donald Trump.

In der Türkei haben wir Erdogan und Tevfik Arif, ihre jeweiligen Söhne, ihre oligarchischen Bankiers-Freunde und am allerwichtigsten, ihren mächtigen Aktivposten in den Vereinigten Staaten seit 2012, Generalleutnant Michael Flynn als Direktor der DIA, der schwerfälligsten und ubeholfensten Behörde in der amerikanischen Geschichte.

In den Vereinigten Staaten war und ist an Donald Trump und dem Erscheinen von etwas, das einige vielleicht als ´russische Oligarchen´ bezeichnen, bestimmt nichts russisch….

Das war die Kosher Nostra, jene die die Sowjetunion geplündert haben und durch Geldwäsche Milliarden an fremder Währung aus russischen Holdings mit Hilfe der Alfa Bank und anderen direkt in die bankrotte Organisation Donald Trumps gespült haben.

Die zweite Stufe
Nun kam die CIA mit einem anderen Angebot zurück. Wie hätte das Engegement der Vereinigten Staaten in einen ´Regime Change´ in Syrien besser finanziert werden können als mit diesen Öl-Geldern? Besser nicht nur einen Regime Change in Syrien, sondern auch im Irak. Hatte die CIA Obama hiervon nicht unterrichtet? Aber wichtiger ist, was General Petraeus Obama nicht erzählt hat:

Es gibt keinen Weg eine Bürgerkrieg in Syrien zu finanzieren ohne den  Zugriff auf den Ölreichtum Syriens. Das Problem hierbei –Syriens Erdöl befindet sich im Osten, in Deir-Ezzur. Die ethnischen/stammeszugehörigen Gruppen, die für einen Kampf gegen Assad rekrutierbar sind, bestehen vornehmlich aus im Westen Syriens lebenen Arabern, und sie würden zahlenmäßig niemals ausreichen ohne die Ergänzung von Söldnern und Luftunterstützung, ohne eine Vielzahl an Dingen.

Syrien ist eine relativ kohärente Nation mit einer strengen Zentralregierung und einer starken Armee gewesen und Präsident Assad ein populärer, liberaler und demokratischer Führer, bestimmt der populärste und respektierteste im Mittleren Osten.

Was die CIA Obama nicht erzählt hat war Folgendes: Syrien konnte nicht eingenommen werden, bevor der Irak nicht zerstört war.

Jared Cohen mit Prinzessin Beatrice (li), der Lebemann, der wußte wie man Frauen abschleppt

Daher begann dieser Plan mit Jared Cohen. Es wurde ein Plan ausgebrütet, der nicht nur Syrien, sondern auch den Irak zu Fall bringen würde, und er begann, als klar geworden war, daß der Iran die Bush-Ära unbeschadet überleben würde.

Die eingesetzten Werkzeuge befanden sich in den Händen des Bündnisses von Israel, der Türkei und Saudi-Arabien sowie mit der Unterstützung der Golf-Staaten und der Zwillings-Söldnertruppen von ISIS und Al-Qaida, der nun offen von Saudi-Arabien finanzierten Jabat al Nusra.

Dies wurde, von den durch Google Idea Groups gemeinsam mit Human Right Watch zusammengestellten, Nachrichtenorganisationen wie Reuters, al Jazeera, der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte und Dutzender anderer flüchtlingsbezogener, scheinbarer NGOs, wie den Weißhelmen und so vielen anderen, unterstützt.

Die sich selbst finanzierenden Organisationen sollten mit Hilfe aus aller Welt eingeschiffter und durch die Türkei transportierter und an ISIS ausgehändigte LKWs Erdöl sowohl aus dem Irak als auch aus Syrien plündern, aber nicht nur das.

Ganze Fabriken wurden aus Syrien gestohlen, allein 140 in Aleppo, Museen und Banken geplündert, das Land dem Erdboden gleich gemacht, Bevölkerungen versklavt, Sex-Handel mit Flüchtlingen betrieben, Tausende Frauen und Kinder in türkische Lager vertrieben und tatsächlich online verkauft und das alles von, Sie erraten es, Google, dem Unternehmen, welches das Internet für den Rest von uns sicher macht.

Ende 2013 haben die Saudis, die Israelis und die CIA führende irakische Stammesführer, einschließlich Landeshauptmännern nach Dubai und dort wurde ihnen der Plan unterbreitet. Die Sunniten sind derzeit eine Minderheit im Irak und stellen nur 30% der Bevölkerung, Das ist der Deal, der ihnen unterbreitet worden ist.

Sie sollten mit den pro-türkischen Barsani-Kurden in Erbil zusammenarbeiten und der kleinen in Ramadi, der Hauptstadt der Provinz Anbar, stationierten Extremistengruppe, die von General Petraeus aufgestellt worden ist, erlauben nicht nur die Macht über den gesamten West-Irak einfach zu übernehmen, sondern auch die über Kirkuk, dem Zentrum der irakischen Erdölindustrie. Dieses geheime Bündnis mit den Kurden hat all das erst möglich gemacht – dieser Betrug an Bagdad.

Die Erdölfelder in Kirkuk

Eine der größten Erdöl-Pipelines der Welt führt von Kirkuk in die Türkei, und um das Öl aus den riesigen Ölfeldern in Kirkuk, zur Erneuerung dieser alten Beziehung zwischen gestohlenem irakischen Öl und British Petroleum und Exxon (ja, wir reden über Rex Tillerson*) stehlen zu könnennn wurde ein kleiner Terroranschlag benötigt.

Eine im Jahr 2014 der kurdischen PKK zugeschriebene Explosion im Stile eines Pipeline-Angriffs machte führende Mitglieder der Regierung in Bagdad jedoch äußerst argwöhnisch, da ISIS im Erdöl-Handel tätig war, besonders durch Pipelines, die das Öl quer durch die Türkei ans Mittelmeer und an die Weltmärkte transportierten. Damit war jetzt Schluß, während die Türkei behauptet hat die Pipelines abgeschaltet zu haben.

Zur selben Zeit wurden LKW-Konvois, ähnlich den von Saddam zur Vereitlung der Sanktionen nach dem 1. Golf-Krieg eingesetzten, entwickelt. Dies war nicht das erste Mal, daß eine Sprengung der Ceyhan-Baku Pipeline kurdischen Rebellen der PKK angehängt worden ist. Dies ist einer der Wege, wie die Erdölmärkte über Jahre manipuliert worden sind, dieser und die falschen iranischen Erklärungen über eine Blockade der Straße von Hormus.

Ich habe diesen Prozeß persönlich miterlebt während ich in Erbil mit örtlichen politischen Entscheidungsträgern zusammensaß, die darüber lachten.

Nun zum Hintergrund von Felix Sater, dem Mann, von dem wir annehmen, daß er den gesamten Deal zusammengestellt hat, der Deal, der, wie wir jetzt feststellen, das Leben von zehntausenden seiner eigenen Söldner gekostet hat, die aus der ganzen Welt in den Irak und nach Syrien geführt worden sind. Menschen, die nicht wussten, daß es sich bei all dem um ein Spiel gehandelt hat, und die einen sehr realen Islamischen Staat geschaffen haben.

Es war der ehemalige syrische Justizminister, Dr. Nyed aus Syrien, der mich daran erinnert hat, daß, obwohl ISIS eine Front-Organisation der Mafia oder des Mossad oder der CIA sein kann, die darin Beteiligten meist Menschen sind, die ein besseres Leben suchen, verzweifelte Menschen, die ihr Leben Monat für Monat für einen lumpigen saudischen Gehaltscheck riskieren.

Was die CIA und das FBI vor 2016 über Donald Trump gewußt haben

Sater begann sein berufliches Leben als Börsenmakler in New York, hat 15 Monat im Gefängnis verbracht, weil er einem Mann mit einem zerbrochenen Weinglas bei einer Kneipenschlägerei ins Gesicht gestochen hatte und war dann, gemeinsam mit den Verbrecherfamilien Gambino und Genovese, in die Planung eines Betrugs mit Kleinaktien involviert.

Laut glaubwürdiger Quellen, hat Sater nach dem Zerfall der Sowjetunion angeboten mit der CIA den Ankauf von Stinger-Raketen durch Zentral-Asien auf dem Waffen-Schwarzmarkt zu ermöglichen. Laut seinem Komplizen und Geschäftspartner, Salvatore Lauria, der die Geschichte in einem Buch detailliert beschrieben hat, war die CIA schärfer auf eine Zasammenarbeit mit Sater als das FBI, das sich kurz vorher durch ihre langjährige und enge Zusammenarbeit mit Whitey Bulger die Finger verbrannt hatte.

Der Plan zerbrach schließlich. Es schien, daß Sater und Lauria eine harte Abrechnung bevorstehen könne. Sie hatten Anleger um mehr als 40 Millionen Dollar betrogen. Dann geschah 9/11, und alles änderte sich. Plötzlich war die Bundesregierung weit mehr an Saters Hilfe interessiert.

Später leugnete Lauria in dem Buch, daß er gemeinsam mit dem AP-Reporter, David Barry, verfasst hatte, die Wahrheit geschrieben zu haben. Aber Barry beharrt darauf den gesamten Inhalt des Buches begutachtet zu haben.

Saters Anwalt, Robert Wolf, gab zahlreiche scheinbar übertriebene Erklärungen zu Saters Zusammenarbeit mit den staatlichen Vollzugsbehörden und dem Geheimdienst ab. So erzählte er der The Washington Time Anfang 2015, daß Sater mit den „gravierensten Angelegenheiten der Nationalen Sicherheit beschäftigt sei, dem Kampf gegen unsere größten Gegner unter enormem Risko für sein eigenes Leben und zum Wohl aller Bürger unseres Landes … und möglicherweise das Leben Zehntausender, wenn nicht Millionen, unserer Landsleute [rette].

Der türkische Diktator Erdogan mit Arifs Sohn, Arif Efendi

Im Jahr 2001 verlegte Arif einige seiner Unternehmen in die Vereinigten Staaten und gründete die Bayrock Groop, ein tatsächlicher Immobilienentwicklungsunternehmen. Er begann Immobilien in Brooklyn zu erschließen, indem er zunächst Loehmann’s Seaport Plaza sanierte, ein Einkaufszentrum in der Sheepshead Bay (einem bekannten Hafenviertel von New York / Anm. d. Übers.). Arif war ursprünglich der einzige Beschäftigte bei Bayrock und engagierte später Felix Sater als Geschäftsführer.

Nachdem die Bayrock Group in den TrumpTower umgezogen war entwickelte Arif eine Geschäftsbeziehung zu Donald Trump. Trump bot einen Lizenzvertrag zum Bau des Trump SoHo-Hotel für ein Gemeinschaftsunternehmen aus der Bayrock Groop und der Sapir Organisation an. Im Jahr 2007 handelte Bayrock mit Kauf-Optionen für Trumps SoHo und anderen von dem isländischen Unternehmen FL Group finanzierten Projekten im Wert von 50 Millionen Dollar. Die Vereinbarung führte zu Klagen gegen Bayrocks Finanzdirektor wegen illegaler Geschäfte, in denen unterstellt wurde, daß das Geld an Personen außerhalb des Unternehmens, einschließlich Salvatore Lauria, einem Partner von Saters, umgeleitet worden ist.

Trump und Bayrock entwickelten später das Trump International Hotel and Tower in Fort Lauderdale. Arif arbeitete auch daran Trump Investoren aus Rußland vorzustellen. Durch Bayrock, arbeitete Arif gemeinsam mit Trump an Projekten in der Türkei, in Polen, der Ukraine, Rußland, Arizona, Colorado, New York und Florida.

*

Was haben wir nun beschrieben? Wir haben Trump an der Wurzel im Kampf der CIA gegen den Iran. Wir hatten anfangs festgestellt, daß Trump der Pate der Russen-Mafia und tatsächlich der Kosher Nostra ist, welche auch die Türkischen „Oligarchen“ umfaßt und ihn mit dem Zentrum der Macht des Likud in Tel Aviv verbindet.

Das wurde schon früh mit seiner Ankündigung klar die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, einer Stadt die eigentlich nicht zu Israel gehört, einer, laut zahlreichen UN-Resolutionen, besetzten Stadt.

Dieser Maßnahme nach verlieren die Vereinigten Staaten viel Einfluß an Israel und wertet die VS, schon ihrer Dummheit wegen, gegenüber der Türkei und Saudi-Arabien, als herausragende sunnitisch islamische Nationen in Führungspositionen, ab. Würde Trump für Rußland arbeiten, würde er sich darum bemühen Amerikas Einfluß im Mittleren Osten zu beenden. Diesen Schritt hat er jedoch bisher nicht getan, schon gar nicht nach diesem Artikel.

Auch müssen wir der Google-Jigsaw Gruppe Beachtung schenken und verstehen nun warum Victoria „Kagan“ Nuland die Ukraine gestürzt und einen Krieg gegen Syrien und den Irak begonnen hat, während sie theoretisch einer Regierung diente, die diese Strategien niemals akzeptieren würde. Die tatsächliche Schwäche Obamas, der ohne jegliche Unterstützung des Kongresses gewählt wurde, ist nun sonnenklar. 

Es war über Jahre zunehmend beschämend Außenminister Kerry und den russischen Außenminister, Lawrow, dabei zu beobachten sich wie gute Freunde zu verhalten, während eine in Washington beheimatete liberale Präsidentschaft Waffen an ein rechtes, sogar neo-faschistisches Regime in Kiew lieferte, das von neokonservativen „Ankern“ an die Macht gebracht worden ist, die nun das Herz des Trup-Regimes bilden.

Auch müssen wir Trump in einem realistischeren Kontext betrachten, fest verknüpft mit Felix Sater und, sicherlich, auch Jeffrey Epstein. Wir müssen den Blick auf Trumps Vergangenheit mit seinem Mentor, dem Mafia-Boss Roy Cohn, richten, der ihm die Kontrolle über den Staat sowie die Bundesrichter und Staatsanwälte übergab, die Dutzende, sogar Hunderte von Strafverfahren gegen ihn – nicht nur wegen Täuschung und Verschwörung, sondern wegen Erpressung und sogar Mord – „abgewickelt“ (eingestellt) haben.

Es war Roy Cohn, der Trump mit dieser Teflon-Beschichtung versehen hat, die ihn schon in seiner frühen, unbeholfenen Präsidentschaft verschiedene Male vor einem Desaster beschützt hat.

Dann müssen wir das Große mit dem Kleinen vergleichen, bei Jahrhunderte alten Religionen, ethnischen wie politischen, sowie in der tatsächlichen Ökonomie, deren Rivalitäten die Kulisse der heutigen Welt darstellen. Der Kalte Krieg ist zu schnell vergessen worden, denn wir sind alle ebenso die Erben dieser Ära, wie wir nicht nur die Grenzen Europas aus der Kolonialzeit geerbt haben, sondern auch die Intrigen aus deren Verträgen.

Afghanistan ist solch ein Konstrukt, wie auch Israel, Syrien, Nigeria, Pakistan und Indien, der Balkan, Polen und sicherlich die Ukraine konstruiert worden sind um über Generationen Chaos und Konflikte in dem Maß zu fördern, wie es sich uns hier darstellt. Das ist der Punkt, an dem Organisationen wie Google-Jigsaw in den Fokus gelangen.

Von der Jigsaw-Website, auf der Leiden und Heilung austauschbar sind

An der Spitze all dessen stehen turnusgemäß, für ein sehr kleines Zeitfenster, dessen Verschwinden mir ziemlich sicher erscheint, ein paar wenige Spieler. Ein schwacher und verwirrter FBI-Direktor wurde entlassen, der Kopf einer seit langem demoralisierten, unterwanderten, lange nur Schatten jagende Organisation, die lange damit beschäftigt war tief hängende Früchte zu pflücken und Amerikas Korrupteste zu beschützen.

An ihrer Spitze ein Justizminister, Jeff Sessions, den meisten Amerikanern widerwärtig, ein kleingeistiger Fanatiker, dessen Amt und Überzeugungen während seines gesamten Volljährigkeit vergewaltigt wurden. All das wurde mir über die Fragen von Senator Lindsey Graham zu der gefeuerten Generalstaatsanwältin, Sally Yates, klar, einer Person die beides zu besitzen scheint, Mut und Verstand. Graham kam vor ein paar Jahren durch Freunde bei der South Carolina Air National Guard auf unseren Schirm, wo Graham, trotz, wenn überhaupt, nur geringer Qualifikationen, den Rang eines Oberst bekleidete.

Seine Offizierskollegen dort, Piloten, nicht Anwälte wie Graham, haben sich bei einem Mann bitterlich über Grahams Sittenverfall und seine sexuelle Eskapaden beschwert. Ähnlich ist Trumps anderer „Gegner“ im Senat, John McCain, der Trump während der Wahl einen Feigling und Verräter nannte, nach unserer Einschätzung, tatsächlich ein Feigling und Verräter.

Denken Sie daran, daß es Graham und McCain sind, die, obwohl weit entfernt von jeder „Glaubwürdigkeit“, die einzig tragfähige Opposition zu Trump im US-Senat bilden. Beide sind eindeutig aus demselben Holz geschnitzt, und sie sind nicht nur in lebenslange Verfehlungen verwickelt, sondern sollen auch angeblich führende Rollen im Terrorismus, dem Drogen- und Waffenhandel und im Zentrum der neokonservative Politik in Asien und Afrika spielen.

Daher hängt alles davon ab, was sich, bei all dem Wissen über Flynns langjährige Agententätigkeit für die Türkei, als wirklich heuchlerische Ermittlungen zu Michael Flynn und Rußland darstellt.

Außerdem gab es ein Mäuschen, als Obama Trump vor Flynn gewarnt hat, und es kann mit Sicherheit angenommen werden, daß Obama bei seiner Begründung für die Entlassung Flynns weit untertrieben hat – wir glauben, daß die wahren Gründe Flynn durchaus für lange Zeit ins Gefängnis hätten bringen können.

Genauso verhält es sich höchstwahrscheinlich mit Obaamas Talent für Untertreibubgen, denn die diese ganzen „Verschlußsachen“ veranlaßten Trump nach einem inszenierten Sarin-Angriff Raketen nach Syrien zu feuern, und was Obama ihm hätte erzählen müssen, stellt, gemäß zahlreicher Quellen, die seit langem zum Mainstream gehören, ein Muster von Terrorismus unter Falscher Flagge innerhalb Syriens und zugunsten Israels und der Türkei dar, in den die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sowie die Weißhelme verwickelt sind

Bedeutsam ist, wohin das führen kann. Wir können annehmen, daß dem Iran Öl im Wert von, mindestens, 4 Milliarden Dollar gestohlen und unter anderem von Tillersons Exxon vermarktet und durch die mit Erdogan kooperierende Organisation Trumps versilbert worden ist.

Wir können annehmen, daß von ISIS Milliarden Dollar auf ähnliche Weise gewaschen worden sind.

Wir können annehmen, daß das Muster regionaler Kriege nun mit einer nun folgenden Spur verknüpft werden kann, die gewiß mit Flynn und Jeff Sessions beginnt, jedoch Googles Söldner-Operationen, parallele Partnerschaften mit der CIA und der Kosher Nostra, möglicherweise bis hin zur Alfa Bank und zu einigen russischen Mitspielern, die auf allen Ebenen in Beziehung miteinander stehen und in den Feldzug Trumps involviert sind.

.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Wenn Politiker um uns herum Millionen an Kampagnenbeiträgen erhalten, die von Unternehmen gespendet werden, welche oftmals in der Hand von Milliardären sind, könnte man eigentlich ein wenig skeptisch werden.

Wenn Rettungspakete und das Vertrauen auf den ‚trickle-down-Effekt‘ (wonach das Geld der Profiteure auf lange Sicht nach unten durchsickern und zum Wohlstand aller beitragen werde) zu einer „Erholung“ führen, die nichts weiter ist als eine Vermögensumverteilung von den Armen zu den Reichen ist, dann könnte man wütend zu werden.

Wenn die Politiker anfangen, der Polizei zu gestatten, gegen jedermann vorzugehen, von Kindern, über Behinderte, bis hin zu den Obdachlosen, um den Status quo zu bewahren, und dabei selbst straffrei bleiben, dann wissen Sie, dass Sie nicht allein sind, wenn Sie sich darüber Gedanken machen

Ist es nicht erfrischend, einen Politiker zu sehen, der zumindest nach Außen hin für das Volk da zu sein scheint, anstatt offen Dollars an wohlhabende Unterstützer zu leiten? Der betreffende Politiker ist indes nicht Amerikaner. Putin, was auch immer man über ihn sagen mag, ist irgendwie ein Mann für sein Volk. Und sie wissen es, was sich in einer Zustimmungsrate von über 80% ausdrückt, im Gegensatz zu den armseligen Zustimmungswerten von Politikern in anderen Ländern. Wenn man in einem Land der Freiheit lebt, scheint es irgendwie „normal“ zu sein, wenn man seinen Präsidenten nicht mag. Alles weitere wäre Propaganda!

Im Video können wir Putin dabei beobachten, wie er einen wohlhabenden Oligarchen zwingt, eine Fabrik wieder zu öffnen. Er hatte die Einwohner der russischen Stadt Pikalyovo überrascht, nachdem mehrere hundert Menschen gegen die Schließung der einzigen Fabrik der Stadt protestierten, was dazu führen würde, dass viele Arbeitslose nicht wüssten, wohin sie gehen können und wovon sie künftig leben sollen. Anstatt die Leute zu schelten, ihnen vorzuwerfen, nicht hinreichend ausgebildet zu sein, dem Fortschritt im Wege zu stehen, oder sogar das ganze Land wettbewerbsunfähig zu machen… anstatt seine Hände zu ringen und zu erklären, dass er nichts tun könne, oder dass der Milliardär sein Äußerstes tun werde, um den Leuten zu helfen – wie es viele Politiker gern zu tun pflegen – hat Putin sofort damit begonnen, die Fabrik neu zu starten.

In einem Treffen, über das landesweit berichtet wurde, sagte Putin, „Sie haben Tausende von Menschen zu Geiseln Ihrer Ambitionen gemacht, Ihres Mangels an Professionalität – oder vielleicht einfach Ihrer trivialen Geldgier. Tausende von Menschen. Es ist völlig inakzeptabel.“ Er sagte auch, dass die Männer wie Kakarlaken gehuscht wären, als er unerwartet eintraf. Nachdem jeder außer dem Oligarchen das Dokument über die Wiedereröffnung der Fabrik unterzeichnet hatte, schleuderte Putin ihm verachtungsvoll einen Stift hin und brachte den eingeschüchterten Milliardär dazu, seine Unterschrift unter die Vereinbarung zu setzen. Als der Oligarch versuchte, mit dem Stift wegzugehen, sagte Putin ihm, den Stift zurückzugeben. Wie ein Boss. Der Diebstahl eines Stifts wird nicht toleriert, auch nicht, wenn er von einem Milliardär begangen wird. 1,5 Millionen Dollar an rückständigen Löhnen wurden an die Arbeitnehmer ausgezahlt, von denen viele bereits in verzweifelter Armut lebten. Nichts, was ein Milliardär nicht mühelos leisten könnte.

Obwohl dies vermutlich wohl nur ein Werbegag ist, wäre es sicherlich sehr gut, wenn unsere eigenen Politiker überhaupt einmal zumindest so tun würden, als ob sie den geretteten Banken, Milliardären und Konzernen die Stirn bieten. Ein Volksvertreter ist ziemlich wertlos, wenn seine einzige wirkliche Aufgabe darin besteht, die Menschen wegen der Gier der Konzerne zu unterdrücken.

http://derwaechter.net/putin-bezeichnet-milliardenschwere-oligarchen-wegen-fabrikschliessung-als-kakerlaken

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

Michael Flynn im OKtober 2016 im Wahlkampfteam und als türkischer Agent. Bild: Gage Skidmore/CC BY-SA-2.0

Michael Flynn war verantwortlich, dass wegen der Beteiligung der kurdischen Verbände die geplante Raqqa-Offensive für Monate auf Eis lag

Gestern hat das US-Justizministerium den ehemaligen FBI-Direktor Mueller als Sonderermittler eingesetzt, um mögliche Verbindungen von Trumps Wahlkampfteam mit Russland und russische Versuche, die Wahl zu beeinflussen, zu untersuchen. Einen Tag zuvor war bekannt geworden, dass Trump im Februar den gefeuerten FBI-Direktor Comey unter Druck gesetzt hatte, keine Ermittlungen gegen seinen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn aufzunehmen. Den Ex-General hatte Trump kurz zuvor entlassen müssen, weil bekannt wurde, dass er US-Vizepräsident Pence gegenüber verschwiegen hatte, mit dem russischen Botschafter telefoniert und dabei über die Sanktionen gesprochen zu haben.

Mit Flynn hatte sich Donald Trump wissentlich oder unwissentlich tatsächlich einen intriganten Militär ins Nest geholt. Der betrieb und betreibt eine Firma namens Flynn Intel Group. Bekannt ist, dass Flynn für eine Rede auf einem Galadinner von RT 33.000 US-Dollar erhielt und hier neben dem russischen Präsidenten Wladimir Putin saß. Als Ex-Offizier hätte er zuvor eine Genehmigung für die Reise und die Gelder von einem ausländischen Staat einholen müssen, was er nicht gemacht haben soll.

Das ist freilich eine Lappalie gegenüber seinen Diensten für die türkische Regierung, für die er von Anfang August bis November 2016, als er längst schon als künftiger Sicherheitsberater auftrat, immerhin 530.000 US-Dollar einstrich. Nach Unterlagen, die Flynn erst Anfang März nach seiner Entlassung bei der Foreign Agent Registration Unit einreichte – eigentlich hätte er dies schon kurz nach Beginn des Vertrages machen müssen – sollte er für eine Verbesserung der Beziehungen mit der Türkei sorgen.

Bezahlt wurde er von der holländischen Firma Inovo BV, die dem Geschäftsmann und Vorsitzenden des türkisch-amerikanischen Wirtschaftsrats Kamil Ekim Alptekin gehört, der Erdogan nahesteht. Bekannt war dies bereits seit November 2016, da Alptekin berichtete, er habe Flynn zehntausende Dollar bezahlt. Der Geschäftsführer der Flynn-Firma hatte im September gemeldet, Lobbyarbeit für die Fima zu machen. Angeblich, so hieß es damals, habe Inovo nichts mit der türkischen Regierung zu tun – und Flynns Gülen-Artikel nichts mit der Lobbyarbeit seiner Firma.

Ob Trump von Flynns Lobbyauftrag wusste, ist nicht klar. Übersehen konnte er es allerdings eigentlich schlecht. Am Wahltag hatte Flynn einen Beitrag in The Hill veröffentlicht, in dem er sich für eine enge Zusammenarbeit mit der Türkei stark machte, vor allem auch militärisch. Vor allem legte er nahe, Gülen, den er als radikalen Islamisten und als türkischen Osama bin Laden bezeichnete, endlich auszuliefern. Man müsse die unter Obama eingeschlagene Distanz zur Türkei korrigieren, den Alliierten als Priorität und die Welt aus der türkischen Perspektive betrachten.

Wie die New York Times am Mittwoch berichtete, soll er dem Übergangsteam mitgeteilt haben, dass seine Lobbyarbeit für die Türkei überprüft werde. Trotzdem wurde er erst einmal zum Sicherheitsberater ernannt, was wiederum auf Trump zurückfallen dürfte. Seit Sommer 2016 nahm Flynn an geheimen Sitzungen des Teams teil, die erste geheime Geheimdienstunterrichtung erhielt Trump bereits im August. Er war auch bei allen Telefongesprächen mit ausländischen Regierungsangehörigen im Raum.

Wie sich herausstellt, hat Flynn auch tatkräftig die türkische Regierungspolitik in Syrien verfochten, was allerdings nicht davon zeugt, dass seine Beziehungen zu Russland so stark gewesen sein können. Er hat sich dafür bezahlen lassen, gegen die Unterstützung der syrischen Kurden für die Offensive auf Raqqa zu intervenieren. US-Präsident Obama hatte beschlossen, auf die Kooperation trotz der Kritik seitens Ankaras zu setzen. Dort betrachtet man die YPG bzw. die SDF ebenso wie die PKK und den Islamischen Staat als Terrororganisationen, von anderen islamistischen Gruppen wie Ahrar al-Sham wird hingegen nicht gesprochen, weil diese von der Türkei unterstützt werden und für den Einmarsch nach Syrien gebraucht wurden.

10 Tage, bevor Trump sein Amt antrat, sprach Flynn mit Obamas Sicherheitsberaterin Susan Rice, wie McClatchydc.com berichtet. Sie erklärte ihm den Plan, die Offensive mit den kurdischen Verbänden zu führen. Man wollte aber das Okay des Trump-Teams einholen, da die Offensive erst unter seiner Präsidentschaft starten würde. Flynn sagte Rice, die Offensive nicht zu starten.

Das könnte mit der Grund sein, warum sie monatelang auf Eis lag, bis Trump längere Zeit nach dem Rücktritt von Flynn den Befahl gab, SDF-Verbände nach Tabqa zu bringen und die Offensive damit zu starten, wobei sich das US-Militär zunächst schützend vor die SDF-Verbände stellte und Trump schließlich ankündigte, diesen auch Waffen zu liefern. Es sei nicht bekannt, ob er eine Begründung gab oder ob er dies in Absprache mit anderen Mitgliedern des Übergangsteams besprach.

Die Intervention von Flynn ist, auch im Rückblick nach Trumps Entscheidungen, als Durchsetzung türkischer Interessen zu verstehen. Im Kongress wird nun diskutiert, ob Flynn einen Verrat begangen hat, wenn er nicht im Interesse der USA, sondern vorrangig im Interesse der türkischen Regierung gehandelt hat. Offen ist, was er noch als Mitglied des Wahlkampfteams und in den Wochen als Sicherheitsberater an politischen Entscheidungen beeinflusst haben könnte.

Gut möglich, dass noch mehr herauskommt. Möglicherweise wollte Trump deswegen verhindern, dass das FBI genauer nachsieht. Flynn selbst weigert sich, vor dem Geheimdienstausschuss des Senats zur Untersuchung der russischen Beeinflussung der Wahl auszusagen.

https://www.heise.de/tp/features/Ankara-statt-Moskau-Trumps-Ex-Sicherheitsberater-arbeitete-im-Dienste-der-tuerkischen-Regierung-3717878.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Trump erfüllt seine Aufgabe: Der Abbruch des Systems hat begonnen

Viele hatten in Donald Trump eine Art “Heilsbringer“ gesehen und seine von den gesteuerten LeiDmedien unerwartete Wahl zum US-Präsidenten am 8. November 2016 barg für viele Menschen die Hoffnung, dass sich endlich einmal etwas zum Guten wenden würde. Schaut man sich das permanente Polittheater in den Vereinigten Staaten und das damit verbundene hektisch-surreale Verhalten der Noch-Systemverwalter an, darf man getrost davon ausgehen, dass hier für die Allgemeinheit nicht zu erkennende Kräfte am Werk sind, welche in der Tat eine große Veränderung herbeizuführen gedenken.

Das “System“ ist in Auflösung begriffen und seine Verfechter ziehen nicht nur vor herabfallenden Trümmern den Kopf ein, sie werfen die Steine sogar voller Verzweiflung in Richtung des über ihnen zusammenstürzenden Gebäudes zurück. Die sich derzeit abspielende innenpolitische Posse in den USA ist ein perfektes Beispiel für den systemischen Fehler der sogenannten “Demokratie“ und offenbart für jeden sichtbar, wie die “Herrschaft des Volkes“ in Wirklichkeit funktioniert.

Abrissbirne Donald Trump

Donald Trump hat mittels seines Immobilienimperiums ein für Normalsterbliche kaum vorstellbares Vermögen angehäuft. Hinter dieser Entwicklung steckt jedoch keinesfalls der “American Dream“, denn niemand ist in der Lage mit ehrlicher Arbeit derartige Summen an Fiatgeld aus dem System zu saugen und es letztlich sogar bis ins Weiße Haus zu schaffen. Trump wurde in New York City zum Immobilien-Tycoon und ohne das Wohlwollen der diese Stadt regierenden mafiösen Hintergrundstrukturen wäre dies unmöglich gewesen. Wer glaubt, dass “der Donald“ diese alten Verbindungen hinter sich gelassen hat, lebt fernab jeder Wahrnehmung des Kaninchenbaus.

Der heutige US-Präsident hat eine mehr als bewegte Vergangenheit und die Tatsache, dass niemand von Seiten der mächtigen Medienkonzerne darüber berichtet, ist ein unübersehbarer Beleg dafür, dass Trump seine scheinbaren Gegner weitestgehend in der Tasche hat. Die alten Verbindungen spielen dabei eine Hauptrolle und so offenbart sich das ganze Polittheater in den USA als scheinheiliges Schmierentheater. Der POTUS spielt seine Rolle und diese Rolle beinhaltet den Abriss des Systems.

Das letzte Aufgebot

Durch den Systemlakaien Rod Rosenstein wird also nun mit Robert Mueller ein Sonderermittler in die Schlacht geworfen. Dieser, so heißt es, habe die Vollmacht absolut alles an Informationen und Material einzusammeln, was sich über die angeblichen “Verbindungen zu den Russen“ finden lässt und entsprechend auszuwerten. Dass Trump jetzt sichtbar strampelt und sich über eine »Hexenjagd« beklagt, ist letztlich Teil des uns präsentierten Theaters, denn für Trump bedürfte es kaum mehr als eines Anrufs und Mueller würde sich genötigt sehen, das gewünschte Lied zu singen.

Was sich aktuell in den USA abspielt, von besorgten Trump-Anhängern (und auch einigen seiner Gegner) als Vorbereitung oder beginnende Umsetzung eines Staatsstreichs angesehen und kritisiert, wird von der Allgemeinheit vollkommen missgedeutet. Es handelt sich hierbei um den verzweifelten Kampf um die Aufrechterhaltung der Macht jener Interessengruppen, welche seit sehr langer Zeit die Fäden in der Hand halten und nun feststellen müssen, dass ihnen ein Faden nach dem anderen aus der Hand gleitet.

Dieser oberflächlich betrachtet rein politische Kampf läuft auf vielen verschiedenen Ebenen ab, unter anderem abhängig davon, wie tief die Betroffenen in die wirklichen Hintergrundstrukturen eingeweiht sind. Die Medien spielen dabei die ihnen angedachte Rolle und lenken das Volk weitestgehend erfolgreich ab. Und selbstverständlich denken nicht im Ansatz daran, die Regisseure der alten Strukturen beim Namen zu nennen, denn würden sie dies tun würden Köpfe rollen und das Kartenhaus in der Folge noch schneller in sich zusammenbrechen.

Die Schlacht hat begonnen

Insofern dürfte sich die durch die Wahl Trumps ausgedrückte Hoffnung des US-amerikanischen Volkes auf Veränderungen durchaus bestätigen. Ob sie jedoch auch die Vorstellungen und/oder Erwartungen erfüllt, wird sich noch zeigen müssen. Allerdings haben die Vorgänge auf der Theaterbühne in den jüngsten Tagen eine erhebliche Dynamik entwickelt und es ist durchaus damit zu rechnen, dass diese an bestimmten Stellen alsbald unkontrollierbar wird – falls sie überhaupt noch unter Kontrolle ist.

Eine Inszenierung dieser Größenordnung bringt für die Regie zwangsläufig jede Menge Fallstricke mit sich, denn die Fähigkeit jeden Akteur in seiner Rolle vollumfassend unter Kontrolle zu halten, ist nahezu unmöglich, weil einfach zu viele mitspielen – ein Teil davon bewusst und ein Teil vollkommen unbewusst. Was mittlerweile jedoch mehr als offensichtlich geworden ist:

Die bisherigen Kontrollstrukturen sind in Auflösung begriffen und vor unseren Augen findet die finale Schlacht an der Oberfläche des Illusionstheaters statt. Einer der Kriegsschauplätze ist die US-Innenpolitik und wie auch immer diese Schlacht ausgehen wird, die Folge wird ein beispielloses Chaos sein und aus diesem Chaos wird letztlich eine neue Ordnung hervorgehen.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/05/trump-erfuellt-seine-aufgabe-der-abbruch-des-systems-hat-begonnen/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein Nord-Koreanischer Friedensvertrag, ein Ukrainischer Friedensvertrag, und eine Resolution hinsichtlich der Probleme im mittleren Osten, einschließlich der Israel-Palästina-Frage, all dies wird hinter verschlossenen Türen verhandelt, berichten zahlreiche Quellen übereinstimmend. Deswegen wird US-Präsident Donald Trump ab dem 24. Mai Israel, Saudi-Arabien und danach Rom besuchen, sagen die Quellen. Trump selbst sagte zu Fox TV, nach diesen Treffen werde er zu „der großen Konferenz unserer Länder reisen, die der Welt helfen wird.“ (Der Kommentar ist bei 25:10 des folgenden Videos zu hören.)

https://www.youtube.com/watch?v=k_Ysra3NBIA

Die Einzelheiten dieses Friedensvertrags mit Nord-Korea sind noch zu verhandeln, doch Beobachter der Gespräche sagen, Nord-Korea würde eine Garantie seiner Souveränität und Sicherheit angeboten, und wird im Gegenzug öffentlich auf sein Programm der Entwicklung nuklearer Waffen verzichten. Natürlich wird das nur eine Geste sein, um das Gesicht zu wahren, insgeheim wird Nord-Korea erlaubt werden, seine nukleare Abschreckung zu behalten, sagen die Quellen.

Das bevorstehende Friedensabkommen mit Nord-Korea ist maßgeblich begründet durch Chinas gigantische Infrastruktur-Initiative der Neuen Seidenstraße (One Belt One Road – OBOR), weil ein Friedensabkommen für die Koreanische Halbinsel den Bau eines Tunnels erlaubt, der Japan mit dem Eurasischen Festland verbindet. Der Bau dieses Tunnels hat bereits begonnen, geben Japanische Regierungsquellen zu.

Die Anwesenheit der Abgesandten aus den USA, Süd-Korea, Japan, Deutschland, dem United Kingdom und Frankreich bei Chinas großer OBOR-Versammlung an diesem Wochenende zeigt, dass der Widerstand aus dem Westen gegen dieses Projekt beendet ist. Die Tatsache, dass Chinas Präsident Xi Jinping nach seinem Besuch kürzlich bei Trump einen Zwischenstopp in Alaska einlegte, legt die Vermutung nahe, es wurde eine Vereinbarung zum Bau eines Tunnels erreicht, der Alaska mit dem Eurasischen Festland verbindet.

Güterzüge aus London und Deutschland fahren bereits jetzt nach China, wobei die Reisezeiten für Güter um die Hälfte gekürzt und Kosten eingespart werden.

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/transport/4667863/Beijing-Hamburg-train-halves-time-by-sea.html

https://www.forbes.com/sites/wadeshepard/2017/01/06/the-story-behind-the-new-china-to-uk-train/#2093e8bf261b

Diese neuen Überland-Fachtrouten sind einer der Gründe dafür, dass der Baltic Dry Index auf sehr niedrigem Niveau bleibt, denn Überland-Reisen sind innerhalb Eurasiens billiger und schneller. In nicht allzu ferner Zukunft wird es möglich sein, mit dem Zug von New York über China und Russland nach London zu reisen, oder Güter zu verschicken. Ein Vakuum-Tunnel im Untergrund für Hochgeschwindigkeits-Züge mit 3000 Stundenkilometern, der London und New York verbindet, soll auch in Betrieb genommen werden, wie Quellen aus dem geheimen US-Raumprogramm mitteilen.

Zudem hoffen die Chinesen, erneut die Erfinder von Technologien zu werden, die die Welt verändern, wie damals der Kompass, das Schießpulver, Papier und Druckmaschinen. Chinas Präsident Xi Jinping sagt, die Chinesen investieren gewaltige Summen, um Durchbrüche auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz, Nanotechnologie, Quanten-Computern und „Smart Cities“ zu erreichen.

Diese massive Chinesische Initiative könnte von einer Westlichen Initiative in den Schatten gestellt werden, die zurzeit im Geheimen verhandelt wird, und bei der Billionen, wenn nicht sogar Billiarden von Dollars für eine Kampagne ausgegeben werden sollen die, wie Trump sich ausdrückte, „der Welt helfen“ soll. Diese Kampagne könnte mit Leichtigkeit Armut und Umweltzerstörung beenden und unter Anderem eine neue Ära der Erforschung und Kolonisierung des Weltraums einleiten.

Die Erfindungen aus dem Westen, die freigegeben werden könnten, enthalten Freie Energie, Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit, und 3D-Drucker der nächsten Generation, die „praktisch alles aus dünner Luft“ erschaffen können, wie NSA-Quellen berichten.

Um zu verstehen, wie sehr die Khasarische Mafia den menschlichen Fortschritt behinderte, erinnern wir uns, dass die Vereinten Nationen in den 1990er Jahren einen Plan herausbrachten, in dem verlangt wurde, bis zum Jahr 2000 Armut und Umweltzerstörung zu beenden. Der Plan enthielt eine Schätzung, nach der Armut mit gerade einmal 200 Milliarden Dollar und Umweltzerstörung mit 400 Milliarden Dollar beendet werden könnten. Stattdessen inszenierte die Khasarische Mafia die Anschläge vom 11. September 2001, setzte die Kaperung des weltweiten Finanzsystems fort und gab Billionen über Billionen von Dollars für ihren Plan aus, 90% der Menschheit zu ermorden. Das Geld wurde für Kriege, das Versprühen biologischer Kampfmittel wie SARS und Ebola ausgegeben und dafür, Bauern zu veranlassen, Treibstoffe (aus Raps) anstelle von Getreide anzupflanzen, um massenweise Hungersnöte zu erzeugen.

Das bedeutet, bevor ein Plan zur Umwandlung dieses Planeten in ein Paradies ausgeführt werden kann, liegt noch die Beseitigung der letzten Reste des satanischen khasarischen Widerstands vor uns.

Hier folgt, was unsere Quellen im Pentagon dazu sagten: „Der Rauswurf von [FBI-Direktor James] Comey war 110 Tage überfällig, und damit beginnt der Kampf gegen den ‚Tiefen Staat‘ (deep state). Die Clinton-Stiftung, Obama, Pedogate und das DNC (Democratic National Committee) werden auf aggressive Art und Weise durch das Justizministerium strafrechtlich verfolgt werden.“

„Comey könnte wegen Behinderungen der Justiz angeklagt werden, weil er Hillary laufen ließ, wegen des Versuchs, Russische Hacker zu bestechen, damit sie [dem Russischen Präsidenten Wladimir] Putin etwas in die Schuhe schieben können, und wegen seiner Weigerung, Abhörungen von Trumps Telefon und anderer VIPs zu untersuchen“, fahren die Quellen fort.

Die Japanische Kaiserfamilie und CIA-Quellen bestätigten, dass Hillary Clinton tatsächlich die Tochter von David Rockefeller war. Bill Clinton war nach diesen Quellen der Sohn Winthrop Rockefellers, wir sehen daran, wie die Inzucht satanischer Blutlinien mit neuen Nachnamen kaschiert wird. „Der Tod David Rockefellers hat vielen Leuten den Mut gegeben, mit Informationen wie diesen heraus zu rücken“, sagte die Quelle der Kaiserlichen Familie.

Das plötzliche Auftauchen von Henry Kissinger bei Donald Trump in der letzten Woche, in Anwesenheit von Fotografen des Weißen Hauses, könnte ein Zeichen dafür gewesen sein, dass Kissinger über seine Langzeit-Sklavenhalter, die Rockefellers, gesungen hat. Ein Bote Kissingers erklärte den Vertretern der White Dragon Society, Kissinger sei lange Zeit ein Sowjetischer Agent mit dem Code-Namen Bor gewesen, und er habe gegen David Rockefeller einen Groll gehabt, weil der ihn beleidigte. Jedenfalls scheint es so, dass Kissinger zurzeit seine alten Kontakte in aller Welt für einen Versuch nutzt, endgültige Friedensvereinbarungen zu verhandeln, deswegen wurde er bis auf Weiteres aus der Fahndungsliste entfernt.

Diese Offenlegungen der Herrschaft der Blutlinien könnte sich ausdehnen und auch noch andere versteckte Machtzentren Rockefellers freilegen, wie beispielsweise David Rockefellers Enkel Mark Zuckerberg mit seinem Kontroll-Instrument für Herdenschafe, genannt Facebook.

Die Säuberungen werden an Fahrt gewinnen, sobald mehr und mehr Lakaien des Khasarischen Mobs aus der Sicherheits-Struktur der USA entfernt werden.

Es wird erwartet, dass nach Comey der nächste fallende Dominostein der Nationale Sicherheitsberater H.R. McMaster sein wird, der „gefeuert, degradiert, und vor das Kriegsgericht gestellt wird, weil er dem überführten Schwerverbrecher David Petraeus sicherheitsrelevante Informationen mitteilte“, außerdem bevölkerte er den Nationalen Sicherheitsrat mit dessen Kumpels, berichten Pentagon-Quellen. Die Quellen sagen, dies seien die Leute gewesen, die hinter dem letzten Versuch der Satanisten gestanden hätten, entweder in Syrien oder in Nord-Korea den 3. Weltkrieg zu starten.

Selbstverständlich rasten die Khasarischen Agenten in Washington DC inzwischen aus und sprechen davon, Trump seines Amtes zu entheben. Der nachfolgend gezeigte Ausschnitt der (satirischen?) E-Mail eines CIA-Agenten fasst anschaulich das lebhafte Theater in DC zusammen:

»In einem Interview mit Lester Holt von NBC prahlte Donald Trump, wenn er des Amtes enthoben würde, dann wären die Zuschauerquoten höher als bei irgend einer anderen Amtsenthebung in der Geschichte. „Überall wohin ich gehe erzählen mir die Leute, wenn ich amtsenthoben werde, sehen sie sich das an“, sagte er. „Die Quoten werden durch die Decke gehen.“ Er sagte er erwarte, dass die Zuschauerquoten bei seiner Amtsenthebung „viele, viele Male“ höher sein werden als diejenigen bei Bill Clintons Amtsenthebung im Jahre 1998.“ Dabei wird die Karikatur immer besser: Die Rechtsanwälte, die einen Brief schrieben und bestätigten, Trump hätte keine bedeutenden Geschäftsbeziehungen zu Russland, arbeiten selbst in einer Kanzlei, die weitreichende Beziehungen mit Russland unterhält und sogar eine Auszeichnung für die „Russische Anwaltskanzlei des Jahres 2016“ erhielt.«

Es kann wirklich keinen Zweifel geben, dass die Russen tatsächlich zusammen mit fast allen Staaten der restlichen Welt daran arbeiten, den Khasarischen Filz aus der Macht zu kippen. Aus dem Grund wird auch großer Druck auf das Nest Khasarischer Satanisten in Israel ausgeübt. China, Russland und die USA bestehen gemeinsam darauf, Israel müsse eine Zwei-Staaten-Lösung mit Palästina akzeptieren, berichten die Quellen des Pentagons.

Des weiteren ist US-General Dunford diese Woche in Israel, um die Israelis zu zwingen, den von Russland vorgeschlagenen Friedens-Zonen (de-confliction zones) in Syrien und auch anderswo zuzustimmen, teilen die Quellen mit. Mit anderen Worten, sie erhalten die Aufforderung, ihre Kriegstreiberei via Daesh zu beenden.

Außerdem finden auch in Japan weitreichende Bewegungen unter der Oberfläche statt. Die größte Gang in Japan, Yamaguchi-Gumi, hat sich in drei Fraktionen aufgeteilt, repräsentiert von drei dominanten Persönlichkeiten, bestätigen Quellen aller drei Fraktionen. Nur eine dieser Fraktionen, nämlich die schwächste, steht noch im Dienst der Khasarischen Mafia. Sobald jedoch im Hinblick auf die Verteilung Nord-Koreanischer Amphetamine ein Deal erreicht werden kann (durch Legalisierung und Regulierung), wird diese letzte Fraktion ebenfalls ihre Verbindungen zu den Khasaren abschneiden. Das wird den Weg für einen vollständigen Wechsel in Japans Machtstruktur freimachen, denn damit verlieren die Khasaren all ihre ausführenden Agenten, die sie hier haben. Es wurden bereits alle Versuche gestoppt, khasarische Sklaven wie Taro Aso, den Französischen Agenten der Rothschilds, an die Macht zu bringen. Aso hat sich, genauso wie Ichiro Ozawa, sehr darum bemüht, in Japan rechtzeitig an die Macht zu kommen, um die massiven Fonds einzusammeln, deren Herausgabe erwartet wird, erklären Quellen des Japanischen Rechten Flügels. Yakuza-Gangster aus Asos Heimat-Distrikt Kyushu sagen jedoch, er sei böse, darum erhält er von ihnen keine Unterstützung mehr.

Die Khasaren verlangen verzweifelt nach Gold, deswegen versuchen sie, in Indonesien Unruhe zu stiften. Indonesische Nachrichten-Quellen berichten: „Der gegenwärtige Aufstand zwischen Christen und Moslems wird durch Kräfte aus dem Westen finanziert, die versuchen, das Land zu destabilisieren. Das liegt daran, dass die Regierung Jokowis NICHT den Forderungen des Direktors der Freeport-McMoRan-Mine entspricht. Der versucht, die Gesetze für die Schürfrechte in Indonesien zu umgehen.“

Der erwähnte Aufruhr bezieht sich auf zahlreiche Versuche der von den Khasaren kontrollierten Oligarchen, die mit dem ehemaligen mörderischen Suharto-Regime verbunden waren, den demokratisch gewählten und beliebten Präsidenten Jokowi zu stürzen, sagen die Quellen.

Bevor dies alles vorbei ist können wir, wie es scheint, noch einige fortgesetzte Versuche der Unruhestiftung durch die Khasaren erwarten, in der Ukraine, Indonesien, dem Mittleren Osten, Japan und anderswo.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: mdd

http://benjaminfulfordtranslations.blogspot.de/2017/05/deutsch-benjamin-fulford-15052017.html#more

.

….danke an Renate P.

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, haben sich auf der Konferenz zur „Neuen Seidenstraße“ geweigert, eine von China vorbereitete Erklärung zum gemeinsamen Handel zu unterzeichnen.

Mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, haben sich am Montag auf der Gipfelkonferenz zur „Neuen Seidenstraße“ geweigert, eine von China vorbereitete Erklärung zum gemeinsamen Handel zu unterzeichnen.

 Es fehlten Hinweise zu sozialen und Umweltstandards sowie zur Transparenz öffentlicher Märkte, hieß es von Diplomatenseite in Peking. Das von China vorgelegte Dokument sei ein Rückschritt hinter das in den vergangenen Jahren zusammen Erreichte beim Thema Handel.

Neben Deutschland hätten sich auch Ungarn und Estland geweigert, das Abschlussdokument abzusegnen, hieß es weiter. Das internationale Gipfeltreffen zur „Neuen Seidenstraße“ hatte am Sonntag begonnen. Für Deutschland nimmt Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) teil.

Die Initiative zielt darauf ab, alte Handelsrouten wiederzubeleben. Zugleich gilt das 2013 von Präsident Xi Jinping angestoßene Projekt als pragmatische Lösung für das Problem von massiven Überkapazitäten in der chinesischen Industrie. (afp)

http://www.epochtimes.de/china/europaeische-staaten-wollen-von-china-vorgelegte-erklaerung-zu-handel-nicht-unterzeichnen-a2119659.html?latest=1

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Video von Toni All Weitere interessante Informationen finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/ WICHTIG: Folgendes als Mail + als Flyer verbreiten: Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm + Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«. http://www.chemtrail.de/?p=11242#more… + Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland http://www.chemtrail.de/?p=10191 Weitere interessante Informationen finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/ VG GERA-URTEIL: KEIN WAFFENVERBOT FÜR „REICHSBÜRGER“. Wegnahme ohne Unzuverlässigkeits-Fakten nicht statthaft! Vom 16.9.15 : 2K 525/14 , http://www.zvr-online.com/index.php?id=354 UNBEDINGT LESEN AUF http://www.chemtrail.de runterscrollen: Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat. Folgendes als Mail + als Flyer verbreiten: Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm + Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«

[….]

.
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Russland wünscht sich laut seinem Vize-Außenminister Alexej Meschkow ein berechenbares Europa und ist keinesfalls an einem Auseinanderfallen der Europäischen Union interessiert.

„Man sagt, Russland sei an einem Zerfall der EU interessiert, aber das stimmt aus vielen Gründen nicht“, sagte Meschkow am Donnerstag am Rande des Diskussionsclubs Valday. Russland gehe davon aus, dass die Welt polyzentrisch sein müsse.

„Wir sind daran interessiert, dass sich die Situation in der EU stabilisiert und sie auf Wachstumskurs kommt“, so der Vize-Minister.

„Uns würde die Arbeit mit der Europäischen Union viel leichter fallen, wenn sie im Wachstum begriffen wäre und eine einheitliche Sprache sprechen würde“, so der Diplomat. Denn Russland wünsche sich einen berechenbaren Partner.

https://de.sputniknews.com/politik/20170511315715065-eu-zerfall-russland/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die USA riskieren den Verlust ihres Einflusses in der Arktis, wo Russland seine militärische Präsenz und sein Industriepotential schnell aufstockt. Dies erklärte der Befehlshaber der US-Küstenwache, Admiral Paul Zukunft, laut dem US-Magazin „Foreign Policy“ auf einer Konferenz im Zentrum für strategische und internationale Studien.

Der Admiral verwies demnach auf die Tatsache, dass es Washington an technischen Möglichkeiten zur Erschließung der nördlichen Regionen mangele. Verfüge Russland über 40 Eisbrecher, so seien es in den USA nur zwei, von denen sogar nur einer in den Hohen Breiten agieren könne.

Zukunft vertritt die Meinung, dass jene Länder, die Interessen in der Arktis besitzen, Russland noch lange würden einholen müssen. Wie er jedoch betonte, verstärke Moskau seine Präsenz nicht etwa für den Kampf mit „geopolitischen Gegnern“. „Die Aktivität der Russen ist vom Standpunkt ihrer Wirtschaft gerechtfertigt. Das ist die Schlüsselregion für die Wirtschaft des Landes“, ist der Chef der US-Küstenwache überzeugt.

Einzigartig im Eis: Russische Militärbasis in der Arktis

Wie er ferner anmerkte, eröffne das Tauen der Eisfelder in der Arktis einen großen Raum für die Wirtschaftstätigkeit im Polargebiet. Vor allem betreffe das die Förderung von Bodenschätzen.

„Sie haben jetzt alle Figuren auf dem Brett, wir aber nur einen Bauern oder einen Turm. Wenn wir uns die arktische Schachpartie anschauen, so wird uns klar, dass sie uns gleich zu Anfang der Partie schachmatt gesetzt haben“, zitiert „Foreign Policy“ die von Admiral Zukunft gezogene Bilanz.

Wie der Admiral zuvor erklärt hatte, sollen die USA im Niveau ihrer Bereitschaft zur Erschließung der Arktis kritisch hinter Russland zurückgeblieben sein. Er habe die amerikanischen Behörden aufgefordert, das Programm zum Bau schwerer Eisbrecher so schnell wie möglich wiederaufzunehmen.

https://de.sputniknews.com/politik/20170507315667644-russland-usa-arktis-schachmatt/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von

Am 8. Mai 1945 schwiegen die Waffen und die Wehrmacht kapitulierte vor der feindlichen Übermacht. Doch das deutsche Volk und die ehemalige Reichsregierung haben niemals kapituliert!

Die Politiker der BRD erinnern nur zu gerne im “Dauerbetroffenheitswahn“ an das so genannte Ende des 2. Weltkrieges. Doch was ist seitdem passiert?

  • Man raubte uns Patente und verdiente sich dämlich!
  • Raub unserer Kulturgüter!
  • Deutsche Frauen und Mädchen wurden von den Horden aus fremden Ländern vergewaltigt und oftmals ermordet!
  • Tausende Männer kamen in Kriegsgefangenschaft! (siehe auch Videobeiträge „Rheinwiesenlager“)
  • Verfolgungen und Repressionen gegen Deutsche im eigenen Land!
  • Ehemalige tapfere und pflichtbewusste Soldaten werden als Mörder beschimpft!
  • Gründung der BRD als alliiertes Machtinstrument!
  • Fremdherrschaft und andauernde Besatzung des ehemaligen Reichsgebietes durch fremde Soldaten!
  • Das deutsche Volk als Spielball der US- Imperialisten!
  • Ausrottung unserer Kultur und Werte!
  • Dem Volk wurde die Seele geraubt!
  • Vertreibung aus den deutschen Gebieten!
  • Vermischung der Rasse zur Schwächung des deutschen Blutes!
  • Ausländische Geheimdienste stehen über den Inlandsgeheimdiensten!

Man könnte diese Liste noch ewig fortführen, auch wenn diese Punkte bereits mehr als schmerzlich sind…

Deshalb sehen wir an diesem historischen Tag keinen Grund zum Feiern.

Es ist ein Tag der Erinnerung, der Erinnerung an das Leiden, das wir Deutschen seit nun mehr als 68 Jahren durchleben mussten. Aus diesem Grund gehen aufrechte Deutsche Jahr für Jahr an diesem Tag auf die Straße, um auf die Missstände hinzuweisen und niemals zu vergessen!

Die Rheinwiesenlager:



Über das Rheinwiesenlager:



https://brd-schwindel.org/8-mai-und-kein-bisschen-frei/

.

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Paul Craig Roberts: Sauron regiert in Washington

Von Paul Craig Roberts

Ein Leser fragte, warum Neokonservative auf einen Atomkrieg drängen, wenn es doch keine Sieger geben kann? Wenn alle sterben, was bringt das Ganze dann?

Die Antwort lautet, dass die Neokonservativen glauben, die USA könne mit minimalem und womöglich gar keinem Schaden gewinnen. Ihr wahnsinniger Plan ist folgender:

Washington umzingelt Russland und China mit anti-ballistischen Raketenbasen, um einen Schutzschild gegen einen Gegenschlag aus Russland und China zu errichten. Überdies können diese anti-ballistischen Raketenbasen auch nukleare Angriffsraketen auf Russland und China abfeuern und somit die Vorwarnzeit auf fünf Minuten reduzieren. Dies lässt Washingtons Opfern wenig oder gar keine Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Die Neokonservativen denken, dass Washingtons Erstschlag die russischen und chinesischen Möglichkeiten für einen Gegenschlag dermaßen schwer einschränken, dass beide Regierungen sich lieber ergeben werden, als einen Gegenschlag zu starten. Die russische und chinesische Führungsriege würde schlussfolgern, dass ihre geschwächten Streitkräfte kaum eine Chance haben, viele ihrer eigenen Interkontinentalraketen an Washingtons Schutzschild vorbeizubringen – was die USA weitestgehend intakt erhalten würde. Ein schwacher Gegenschlag durch Russland und China würde schlichtweg eine zweite nukleare US-Angriffswelle herausfordern, welche russische und chinesische Städte ausradieren, Millionen töten und beide Länder in Schutt und Asche legen würde.

Kurz gesagt, die amerikanischen Kriegstreiber wetten darauf, dass die russische und chinesische Führungsriege sich eher fügen würde, als die totale Zerstörung zu riskieren. Es steht außer Frage, dass die Neokonservativen hinreichend bösartig für einen Präventivschlag sind. Doch der Plan mag auch darauf abzielen Russland und China in eine Situation zu bringen, in welcher ihre Führer schlussfolgern, dass sie die schlechteren Karten haben und folglich Washingtons Weltherrschaft akzeptieren müssen. Um sich seiner Weltherrschaft sicher sein zu können, müsste Washington Russland und China befehlen abzurüsten.

Dieser Plan steckt voller Risiken. Fehlkalkulationen gehören zum Krieg dazu. Es ist rücksichtslos und unverantwortlich das Leben des Planeten für nichts weiter als Washingtons Weltherrschaft zu riskieren. Der neokonservative Plan setzt Europa, das Vereinigte Königreich, Japan, Süd-Korea und Australien einem großen Risiko russischer und chinesischer Gegenschläge aus. Washingtons Raketenschild kann Europa nicht vor russischen Marschflugkörpern oder der russischen Luftwaffe schützen, also würde Europa aufhören zu existieren. Chinas Gegenschlag würde Japan, Süd-Korea und Australien treffen.

Die Hoffnung der Russen und aller geistig gesunden Menschen ist, dass Washingtons Vasallen verstehen werden, dass sie es sind, welche auf dem Spiel stehen und dass sie nichts dabei zu gewinnen, aber alles zu verlieren haben. Sie sollten ihr Vasallentum gegenüber Washington widerrufen und die US-Basen entfernen. Es muss für jeden europäischen Politiker klar sein, dass sie in einen Konflikt mit Russland hineingezogen werden. Diese Woche sagte der NATO-Kommandeur [gemeint ist EUCOM-General Curtis M. Scaparrotti] dem US-Kongress, dass er Gelder für eine größere Militärpräsenz in Europa benötige, um »einem wieder auflebenden Russland« zu begegnen.

Begutachten wir einmal, was mit »einem wieder auflebenden Russland« gemeint ist. Es meint ein Russland, welches stark und selbstsicher genug ist, seine eigenen Interessen und die seiner Verbündeten zu verteidigen. Mit anderen Worten, Russland war in der Lage Obamas geplante Invasion in Syrien und die Bombardierung des Iran zu blockieren und die syrischen Streitkräfte in die Lage zu versetzen, die von Obama und Hillary zum Zwecke der Absetzung Assads gesandten ISIS-Streitkräfte zu schlagen.

Russland ist »wieder auflebend«, weil es in der Lage ist unilaterale Handlungen der USA gegen einige andere Länder zu blockieren. Diese Fähigkeit widerspricht der neokonservativen Wolfowitz-Doktrin, welche besagt, dass es das prinzipielle Ziel der US-Außenpolitik ist, zu verhindern, dass irgendein anderes Land Washingtons unilateralen Handlungen Einhalt gebieten kann.

Während die Neokons voll von ihren nun seit 16 Jahren andauernden »Kinderspiel«-Kriegen in Anspruch genommen wurden, sind Russland und China zu einem Hindernis für den Unilateralismus geworden, welchen Washington seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion genossen hat. Washington versucht seine Fähigkeit wiederherzustellen, weltweit ohne Einschränkung durch irgendein anderes Land handeln zu können. Dafür müssen sich Russland und China zurückziehen.

Werden Russland und China dies tun? Es ist möglich, aber ich würde nicht darauf wetten. Beide Regierungen haben ein moralisches Gewissen, welches in Washington vollkommen fehlt. Keine der beiden Regierungen lässt sich durch die westliche Propaganda einschüchtern. Der russische Außenminister Lawrow sagte [vor]gestern, dass wir endlose hysterische Anschuldigungen gegen Russland vernehmen, doch bei all den Anschuldigungen jedweder Beweis fehle.

Es ist denkbar, dass Russland und China ihre Souveränität um des Lebens auf der Erde willen opfern. Aber dasselbe moralische Gewissen wird sie antreiben, sich dem Bösen – welches Washington ist – entgegenzustellen, um nicht selbst dem Bösen anheim zu fallen. Folglich denke ich, dass das in Washington herrschende Böse die Vereinigten Staaten und ihre Vasallen in die totale Vernichtung führen.

Nachdem die russischen und chinesischen Führungsränge nun überzeugt sind, dass Washington beabsichtigt ihre Länder in einem Überraschungsangriff zu atomisieren, stellt sich nun die Frage, wie Russland und China reagieren? Werden sie einfach nur dasitzen und auf einen Angriff warten oder werden sie Washingtons Angriff mit einem eigenen Angriff zuvorkommen? Was würden Sie tun? Würden Sie Ihr Leben erhalten, indem Sie sich dem Bösen unterwerfen oder würden Sie das Böse zerstören?

Die Wahrheit zu schreiben bringt meinen Namen als “russisches Werkzeug/russischen Agenten“ auf gewisse Listen (von wem finanziert?). In Wirklichkeit bin ich ein Agent aller Menschen, welche Washingtons Bereitschaft zum Führen eines Atomkriegs für die Herstellung seiner Herrschaft über die Welt missbilligen. Wir sollten jedoch verstehen, was es bedeutet ein “russischer Agent“ zu sein.

Es bedeutet internationale Gesetze zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet das Leben zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet die nationalen Interessen anderer Länder zu respektieren, was Washington nicht tut. Es bedeutet auf Provokationen mit Diplomatie und dem Wunsch nach Zusammenarbeit zu reagieren, was Washington nicht tut. Aber Russland tut es. Ein “russischer Agent“ ist demnach eine moralische Person, welche das Leben und die nationale Identität und Würde anderer Völker erhalten will.

Es ist Washington, das die menschliche Sittlichkeit auslöschen und zum Herren des Planeten werden will. Wie ich bereits in der Vergangenheit geschrieben hatte: Washington ist ohne Frage Sauron. Die einzig wichtige Frage ist, ob es noch ausreichend Gutes in der Welt gibt, um dem in Washington herrschenden Bösen zu widerstehen und es zu überwinden.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/05/paul-craig-roberts-sauron-regiert-in-washington/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Deutsches Maedchen

Der „Volksverhetzungsparagraph“ § 130 StGB wurde in den 1990er Jahren unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl zur weiteren Beschneidung der Meinungsfreiheit und zur Ausweitung der Zensur in der BRD deutlich verschärft.

Seither folgten immer weitere Verschärfungen, so dass man unweigerlich feststellen muss, dass die Zensur und Meinungsverfolgung in der BRD inzwischen zynischer sind als zu Hochzeiten der DDR.

Da der „Gesinnungsparagraph“ 130 nicht nur, wie die meisten Menschen wohl denken, „Volksverhetzung“ im Sinne von Aufrufen zu Mord und Gewalt abdeckt, sondern darüber hinaus auch die so genannte Holocaustleugnung, ist er ein echtes und damit tatsächlich antirechtsstaatliches „Sondergesetz“, welches uns in unserem Grundrecht (Artikel 5 GG) auf die Freiheit der Meinungsäußerung beschneidet.

Von den Vertretern der Praxis der Meinungsverfolgung wird gerne behauptet, das Äußern von „Zweifeln“ an der offiziellen Darstellung vom so genannten Holocaust sei keine Meinungsäußerung, sondern ein Verbrechen, weil dies gegen ein Strafgesetz verstößt!

Mit diesem fragwürdigen Argument aber kann jede Diktatur die Praxis der Meinungsverfolgung als rechtens rechtfertigen. Auch die im Bolschewismus unter Stalin wegen ihrer „mißliebigen Ansichten“ Verfolgten wären demnach zu Recht verfolgt worden. Denn auch sie hatten Meinungen geäußert, welche von den Herrschenden nicht als Meinungsäußerungen, sondern als Verbrechen eingestuft wurden.

Wenn die Vertreter der BRD das Recht zu haben glauben entscheiden zu können, welche Meinungsäußerungen in ihren Augen ein Verbrechen sind und welche nicht, dann dürfen sie nicht gleichzeitig Erdogan kritisieren, wenn dieser den türkischen Journalisten Deniz Yücel wegen dessen Meinungsäußerungen einsperren läßt, die in der Türkei als strafbar gelten.

Es kommt hinzu, dass es in der BRD keine Volksverhetzung ist und auch sonst in keiner Weise strafrechtlich verfolgt wird, wenn die Opfer des Vertreibungsvölkermordes und des Raubes der Ostgebiete des Deutschen Reiches verunglimpft werden.

Es wird auch nicht strafrechtlich verfolgt, wenn dieser Vertreibungsvölkermord an mindestens 15 Millionen Deutschen verharmlost, heruntergespielt, ganz abgestritten oder sogar gerechtfertigt wird! Auch darf in der BRD völlig straf- und konsequenzlos eine Wiederholung des Bombenholocausts von Dresden gefordert werden, mit Schildern wie „Bomber Harris, do it again“.

Angesichts dieser Tatsachen ist es doch mehr als verdächtig und darüber hinaus unbegreiflich, wenn in der BRD selbst Menschen in hohem Alter wegen ihrer völlig gewaltlosen dissidenten Ansichten zu in der BRD „zwangsglaubensverordneten“ Version vom so bezeichneten Holocaust erbarmungslos zu Gefängnisstrafen verurteilt werden. Ist es da verwunderlich, dass viele Menschen das Gefühl bekommen, dass hier etwas nicht stimmt?

Der Artikel 5 GG der BRD sagt im Wortlaut, dass wir das Recht haben, unsere Meinung in Schrift, Bild und Wort zu sagen und uns mittels öffentlich zugänglicher Quellen eine „eigene Meinung“ zu bilden. Jedoch – Zitat „Dieses Recht findet seine Schranken in den Gesetzen“(!?)

Paragraph 130 StGb ist eine sondergesetzliche und damit antirechtsstaatliche Norm, welche abweichende Ansichten zu einer vom herrschenden System als „richtig“ vorgeschriebenen Geschichtsversion unter Strafe stellt. Mögen diese auch noch so gewaltfrei, fundiert und begründet geäußert werden.

Ein solches Vorgehen ist von Diktaturen her offiziell bekannt, nicht aber in einer Demokratie!

Das Strafmaß für eine Übertretung des Sondergesetzes zur Meinungsverfolgung und Zensur ist beachtlich:

Es kann sich entweder um eine Geldstrafe oder um eine Gefängnisstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren Haft handeln. Wie sich insbesondere im Falle Horst Mahlers zeigte, können sich bei unliebsamen Meinungsäußerungen noch wesentlich höhere Haftstrafen ergeben.

Höchst bemerkenswert ist, wie bereits erwähnt, dass dieses einzigartige Sondergesetz zur Verfolgung abweichender Ansichten lediglich Minderheiten, Menschen anderer Rassen oder fremder Religionen schützt.

Deutsche sind von diesem Schutz nicht betroffen, was im Genauen bedeutet: Eine Hetze, die sich gegen Deutsche richtet, einen Deutschen beleidigt oder die Kriegs- und sonstigen Verbrechen an Deutschen oder dem deutschen Volk in Abrede stellt, steht in der BRD „nicht“ unter Strafe!

Im Gegensatz zu allen anderen Strafverfahren laufen Verteidiger in den politischen Prozessen zur Meinungsverfolgung Gefahr, selber bestraft zu werden, wenn sie ihrer Aufgabe gerecht werden und ihren Mandanten ehrlich zu verteidigen versuchen.

Durch die Besonderheit des Paragraphen 130 StGB ist bei Anklagen wegen dissidenter Meinungsäußerungen eine wirkliche Verteidigung überhaupt nicht möglich. Die Anklage ist quasi gleichbedeutend mit dem Schuldspruch!

Die Prozesse sind also in Wirklichkeit eine Farce. Aufgrund des Charakters des Sondergesetzes steht die Verurteilung bereits vorher fest.

Darüber hinaus fragt sich der vernunftbegabte Mensch, worauf ein solches „Sondergesetz“ in Wirklichkeit abzielt und weshalb es bei einem „Meinungsverbrechen“ nicht selten zu einer schärferen Verfolgung und weit härteren Strafen führt als bei einem tatsächlich begangenen Gewaltverbrechen!

Ich denke nicht, dass den meisten Menschen wirklich klar ist, wie diese Prozesse und die gesetzliche Meinungsverfolgung tatsächlich ablaufen. In den Medien erfährt man darüber wenig und wenn doch, dann meist in Form von Hetzartikeln, die in Existenz vernichtender, beleidigender und bösartigster Propaganda den Angeklagten von vorn herein aburteilen. Dies hat mit Journalismus nichts mehr zu tun!

Es ist ohne eine genauere Recherche kaum möglich sich ein neutrales und der Wahrheit entsprechendes Bild zu machen und zu verstehen, warum jemand überhaupt angeklagt wurde und wofür er sich verantworten muss. Die Verurteilten selbst kommen in der Mainstreampresse selten zu Wort!

Dies nimmt zum Teil Züge an, die nicht mehr weit von einer Hexenjagd entfernt sind und der wir uns entschieden entgegen stellen sollten, wenn wir freie und vorallem „frei denkende“ Menschen bleiben möchten!

Ein Deutsches Mädchen

https://brd-schwindel.org/der-paragraph-130-stgb/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


„Russland hilft Deutschland, wenn es um Hilfe bittet“

Wann besinnt sich Deutschland auf die tiefen Wurzeln seiner Beziehungen zu Russland zurück?

 Die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland haben tiefe Wurzeln in der Geschichte. Doch die NATO und die USA arbeiten gegen ein neues Bündnis. Dabei haben die beiden Länder sich im Laufe ihrer Geschichte über lange Zeiträume sehr nah und verbunden erlebt, insbesondere seit den Befreiungskriegen gegen Napoleon 1813/1814. Traditionell eng waren die Verbindungen zwischen den deutschen Fürsten- und Königshäusern und den russischen Zaren.

Seit mehreren Jahrhunderten hatte Russland so vielfältige Kontakte zu Deutschland wie wohl zu keinem anderen europäischen Land. Sehr häufig kreuzten sich und manchmal verflochten sich für viele Jahre die historischen Schicksalsfäden Russlands und Deutschlands.

Man darf auch tief tragische Ereignisse in unserer gemeinsamen Geschichte nicht vergessen, deren Auswirkungen bis in die heutige Zeit hinein spürbar sind. All das nicht vergessend, konnten beide Völker doch die Kraft aufbringen, den Weg zur Versöhnung einzuschlagen und dabei ein gutes Stück voranzukommen. Auch heute arbeiten tausende deutscher Ingenieure, Wissenschaftler, Kaufleute und hunderte Unternehmen erfolgreich in Russland.

Diese große Verbundenheit der beiden Völker, der Menschen, die historisch gewachsene Interessensnähe von Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur ist umso erstaunlicher, als sie schrecklichsten Tragödien beider Nationen standgehalten hat: Erster Weltkrieg, Hitler-Stalin-Pakt, Zweiter Weltkrieg, sowjetische Besatzungszeit nach 1945, Kalter Krieg.

Dazu die neue deutsche Bündnispolitik nach 1991: Die in Russland sehr kritisch wahrgenommenen NATO-Osterweiterungen, die Beteiligung deutscher Truppen im Rahmen von NATO-Einsätzen in Ex-Jugoslawien, die Anerkennung des Kosovo. Zudem wird Wladimir Putin in der deutschen Presse propagandistisch als Diktator tituliert.

Die Russlandpolitik der Bundesregierung ist mehr als unklug

Aktuell durchlaufen Russland und Deutschland eine neue, schwierige Konfliktphase. Die Wahrnehmung des Verhältnisses Deutschland – Russland wird heute geprägt von einer Krise der gegenseitigen politischen Beziehungen, besser gesagt einer Krise zwischen den Eliten.

Deutschland durchläuft zur Zeit Veränderungen seiner demokratischen und wirtschaftlichen Systeme. Die Bruchstelle verläuft zwischen global agierenden, internationalen, US-amerikanisch geprägten Finanzoligarchien und nationalem Unternehmertum sowie der traditionell agierenden Parlamentsdemokratie.

Die Rettung des Euro zur Rettung Europas zu deklarieren, trägt dabei zum Teil ideologische Züge. Hinzu kommt aktuell, dass sich Regierung und Opposition im Wahlkampfmodus bewegen und sich deshalb Politiker zum deutsch-russischen Verhältnis eher in destruktiver polemischer Weise zu Wort melden.

Deutschland braucht Russland

Die Deutschen haben traditionell ein ambivalentes Russlandbild mit tiefen historischen Wurzeln. Antirussische Stimmungen bestimmen immer wieder deutsche Politik. Dabei wird nicht erkannt, dass es im vitalen Interesse Deutschlands liegt, europäische Sicherheit gemeinsam mit Russland zu gestalten. Deutschland folgt zwar in seiner Russlandpolitik dem ehernen Grundsatz, dass es Frieden, Stabilität und Sicherheit in und für Europa nur mit und nicht gegen Russland gibt. Allerdings betrachten die neuen Mitgliedstaaten der Nato in Mittelosteuropa Russland aufgrund ihrer Erfahrungen anders.

Deren Grundhaltung entspricht einer Mentalität, die Sicherheit vor und nicht mit Russland sucht. Weder die Europäische Union noch die Nato haben bisher das Notwendige getan, um diesen internen Gegensatz aufzulösen. Die Nato hat schwerwiegende Fehler im Umgang mit Russland gemacht. Die USA haben das nach dem Kalten Krieg entstandene Ost-West-Sicherheitsgefüge Schritt für Schritt zulasten Russlands verändert. Schließlich wird die von den USA forcierte rigorose Erweiterungspolitik der Nato, die auch die Ukraine und Georgien – also Staaten in unmittelbarer Nachbarschaft Russlands – erfassen soll, in Moskau als planmäßige Umzingelung aufgefasst.

Die Machtverhältnisse haben sich geändert

Nach dem Kalten Krieg gab es eine Phase, in der die Vereinigten Staaten die einzig verbliebene Supermacht waren. Heute deutet sich an, dass wir auf dem Weg sind zu einer multipolaren Welt mit fünf Hauptspielern: den USA, Europa, Russland, China und Indien. In dieser multipolaren Welt verschieben sich die Gewichte zugunsten der asiatischen Staaten.

Nur gemeinsam mit Europa und Russland werden die USA in der Lage sein, die heraufziehende Mächtegruppierung Indien und China auszubalancieren. Diese Drei-Mächte-Gruppe muss daher ein unmittelbares Interesse haben, in Zukunft gemeinsam zu operieren. Russland muss beteiligt werden, denn die Sicherheitsherausforderungen für diese Gruppierung sind ähnlich oder gleich. Wobei Russland integriert und keineswegs nur konsultativ oder oberflächlich eingeschlossen werden muss – und damit die Möglichkeit geschaffen wird, nicht nur gemeinsame Herausforderungen zu meistern, sondern auch der dynamischen Entwicklung in Asien strategisch und ökonomisch Paroli zu bieten.

Medien machen Stimmung gegen Russland

Die deutsche Presse hat nach dem Zerfall der Sowjetunion in Russland geradezu nach neuen Bedrohungen gesucht. Anstelle der „kommunistischen Bedrohung“ wurde in den neunziger Jahren nach dem „sicherheitspolitischen Risiko“ gefragt, das womöglich von Russland ausgeht. Heute wird die Gefahr des wiedererstarkten Russland suggeriert. Antirussische Stimmungsmache bestimmt immer wieder das Nachrichtenbild über Russland. Positive Meldungen werden weniger häufig und weniger intensiv wahrgenommen und abgespeichert als schlechte. Wahrnehmung und Sprache sind verbogen. Vor diesem Hintergrund bedarf es sorgsamer politischer und strategischer Erklärungen, warum es heute und künftig in unserem vitalen Interesse liegt, europäische Sicherheit gemeinsam mit Russland zu gestalten.

„Russland hilft Deutschland, wenn es um Hilfe bittet“

So formuliert es der stellvertrende Vorsitzende des russischen Parlaments, Wladimir Wolfowitsch Schirinowski, in einem Interview mit dem Journalisten, Publizisten und Filmemacher Prof. Mag. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt. Auszüge aus diesem Interview zeigen die Hintergründe (vollständig auf: http://quer-denken.tv/wladimir-schirinowski-wenn-uns-das-deutsche-volk-um-hilfe-bittet-wird-russland-helfen/).

Schirinowski ist Mitglied der parlamentarischen Versammlung (PACE) des Europarates. Kurz zusammengefasst würde Russland trotz aller Fehler Deutschlands an unserer Seite stehen. Voraussetzung dafür ist, dass wir uns in Deutschland auf die traditionelle Verbundenheit in der Geschichte besinnen würden.

Zur Krim: Zur Krim äußert sich der Parlamentarier unmissverständlich: Die umstrittene Zone sei russische Erde und habe schon immer zu Russland bzw. zur früheren Sowjetunion gehört. Es gäbe damit auch keine Annexion durch Russland, die Bevölkerung wolle zurück. Bewaffnete Auseinandersetzungen habe es im Zuge des jüngsten Konfliktes daher auch nicht gegeben. Im Gegenteil: Die Bewohner seien mit ihrer Situation zufrieden.  Deshalb empfiehlt er der Ukraine auch, sich wie zu Zeiten des Zarenreiches wieder Russland anzuschließen, sonst drohe ein Zerfall wie etwa in Somalia. Gegebenenfalls könnte auch der Donbass, der schon immer russisch gewesen sei, sich von der Ukraine ablösen und Russland anschließen.

Zum Natoaufmarsch in Osteuropa: Schirinowski sieht die NATO ähnlich aktiv wie einst Hitler, der vor dem 2. Weltkrieg bereits Truppen nach Polen entsandt hatte und auch in das Baltikum hatte entsenden wollen. Hier hätten nur die Russen selbst die Vereinnahmung verhindert. Jetzt stünden die NATO-Truppen im Baltikum, womit unmittelbar eine Kriegsgefahr für Deutschland und Europa drohe. Die NATO spiele daher mit dem Feuer, wenn sie sich immer näher an Russland schiebt. Insofern vermute er sogar, die NATO plane militärische Handlungen gegen Russland. Dabei existiere sogar ein NATO-Szenario, wonach es auf dem Gebiet der Ukraine zwischen Russland und Deutschland einen Krieg geben solle…. Im Sommer dieses Jahres. Insofern habe die Osterweiterung der NATO anders als zur deutschen Wiedervereinigung versprochen schon lange stattgefunden. Bei einem Krieg würde es weder die USA noch Russland mit seinem ganzen Territorium hinter dem Ural treffen, sondern vor allem Europa. Europa würde vernichtet.

Das Projekt Seidenstraße: Es soll eine neue Verbindung analog zur früheren Seidenstraße zwischen Asien und Europa geben. Hier geht es um die Verbindung zwischen China, Russland und Deutschland. Schirinowski beschreibt einen Weg von Wladiwostok durch Russland hindurch bis nach Hamburg. Deutschland habe bereits zugesagt, zwischen Hamburg und Brest in Weißrussland breite Gleise für die Eisenbahn zu verlegen. Damit ließe sich der Güterverkehr enorm beschleunigen, die Güter könnten binnen zehn Tagen nach Europa und dann vor dort aus nach Amerika geliefert werden. Dies sei sehr profitabel.

Die Amerikaner versuchen demnach allerdings, diese Zusammenarbeit zu verhindern. Russland und Deutschland, so die Sorge, würden nicht nur Frieden schließen, sondern auch den Status als reichste Staaten erobern. Dies kann den USA, Großbritannien und Frankreich nur Sorge bereiten. Die Geschichte weiß, dass es bis 1890 einen Vertrag zwischen Deutschland und Russland gegeben habe, wobei sich Deutschland danach mit Frankreich verbündete. Der russische Zar wandte sich Österreich sowie später Großbritannien und Frankreich zu. In dem Zusammenhang erinnert Schirinowski an die folgenden Weltkriege und leitet daraus ab, dass ein Zusammenstoß von Russland und Deutschland in der Ukraine nun gewollt sei.

Somit würden derzeit kommerzielle Geschäfte zwischen Deutschland und Russland unterbunden. Geldflüsse und Kredite würden blockiert. All dies mit dem Zweck, die beiden am Reichtum zu hindern und lieber die Amerikaner reich werden zu lassen. Deshalb solle sich Deutschland endlich von den USA lösen und ein Bündnis mit Russland erwägen. Deutschland habe doch Platzmangel und setze eigentlich nur auf Braunkohle. In Russland gäbe es alle wichtigen Energien.

Zur Migrationswelle: Auch Schirinowski sieht in der Migrationswelle ein Instrument, um Deutschland zu bremsen, das sich trotz der Besetzung durch andere und trotz NATO sowie EU entwickelt habe. Deutschland solle es immer schlechter gehen. Ein Bündnis mit der Türkei, Russland und Deutschland wäre wegen der türkischen Arbeiter hilfreich – zusammen könnte man ein Trio der drei reichsten Länder der Erde bilden.

Zum Thema Syrien: Hier solle sich die USA nicht einmischen. Russland selbst könne den Frieden herstellen. Dennoch würden die Spannungen durch die USA und deren kurdischen Staat aufrechterhalten. Das Prinzip: Teile und herrsche. Damit aber kämen weitere Flüchtlinge nach Deutschland. Kurden kämen, Araber und auch Türken. Das syrische Volk selbst hatte Russland demnach um Hilfe gegen den IS gebeten. Russland habe geholfen, es hätte eine positive Perspektive gegeben.

Zum Verhältnis mit Deutschland: Russland würde immer helfen, wenn Deutschland Russland um Hilfe bitten würde.

So schließt Schirinowski seine Betrachtung. Russland sei bestimmt, um in kritischen Situationen bei militärischen Lösungen für Probleme zu helfen. Russland habe den Deutschen die Gebiete im Osten genommen und könne sie Deutschland auch zurückgeben…

Dies hatte, so sieht es Querdenken.TV, auch Stalin 1952 mit seiner Stalinnote bereits in Aussicht gestellt, sofern Deutschland nicht in die NATO eingetreten wäre. Nikita Chrustschow wiederholte diese Offerte im Jahr 1955, Andropow daraufhin noch einmal in den 1980er Jahren und schließlich Michail Gorbatschow im Zuge der Wiedervereinigung. Er sagte: „Ja, das wollte ich. Wir hatten die Universität in Moskau beauftragt, Pläne für die Wiedervereinigung von Deutschland mit seinen polnisch besetzten Teilen auszuarbeiten. Aber bei den 2-plus-4-Verhandlungen musste ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass Bundeskanzler Kohl und sein Außenminister Genscher die deutschen Ostgebiete Ostpreußen, Pommern und Schlesien gar nicht wollten. Die Polen wären bereit gewesen, die deutschen Provinzen Deutschland zurückzugeben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die polnische Regierung in Warschau bekniet, an der Oder-Neiße-Linie festzuhalten. ‚Die Deutschen akzeptieren diese Grenze‘, waren seine Worte. Nur die DDR sollte angegliedert werden.“ (Übernommen von: http://quer-denken.tv/wladimir-schirinowski-wenn-uns-das-deutsche-volk-um-hilfe-bittet-wird-russland-helfen/).

http://www.watergate.tv/2017/05/03/volker-hahn-russland-hilft-deutschland/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Israel fliegt Luftangriffe auf Waffenlager nahe des Flughafens von Damaskus

Israel dementierte den völkerrechtswidrigen Angriff auf das Nachbarland nicht. Geheimdienstminister Israel Katz sagte dem israelischen Militärradio: „Ich bestätige, dass der Zwischenfall in Syrien völlig mit der israelischen Politik übereinstimmt, Handlungen zu setzen, um den Schmuggel entwickelter Waffen über Syrien an die Hisbollah zu verhindern. Natürlich möchte ich darauf nicht näher eingehen.“

Katz will weismachen, dass die iranischen Waffen über Syrien in den Libanon geliefert werden und damit angeblich eine Bedrohung für Israel darstellten. Aber das stimmt nicht. Wie die namentlich nicht genannte Geheimdienstquelle Reuters sagte, kamen die Waffen in dem von Israel angegriffen Lager im syrischen Bürgerkrieg zu Einsatz: „Die Quelle sagte, das Waffenlager ist ein wichtiger Teil der Waffenversorgung einer Reihe von iranisch unterstützten Milizen, die von der Hisbollah geführt werden und deren tausende Kämpfer in einigen der härtesten Fronten gegen die syrischen Rebellen kämpfen“. Bei den syrischen „Rebellen“ handelt es sich meistens nicht um Demokraten, sondern um Islamisten. Somit unterstützt Israel mit seiner Aggression gegen das Nachbarland den Dschihadismus.

Den ganzen Artikel lesen :
http://zurzeit.eu/artikel/israel-fliegt-luftangriffe-auf-waffenlager-nahe-des-flughafens-von-damaskus-_1727?SID=dc5d94e10d9efe4ebfe15ed3ba518add032e36b6

Der Yinon-Plan – ein Strategieplan nicht nur für Israel? | 09. März 2015 | kla.tv

klagemauerTV

Geplante Neuaufteilung der Staaten im Nahen und Mittleren Osten | 09. März 2015 | kla.tv

klagemauerTV

Anschlag auf Buskonvoi in Syrien: Leidende Kinder „nur“ als US-Kriegsstrategie

klagemauerTV

Yinon-Plan Greater Israel – teile und herrsche

Samson-Option

Westliche Geheimdienste finanzieren in Syrien Söldner-Truppen in Armeestärke kla.tv

klagemauerTV

In Syrien findet ein kleiner WeltKrieg statt und kein BÜRGERKRIEG !

Warum der ISIS nie Israel angreift: ISIS ist israeli-geführter “(I)sraeli (S)ecret (I)ntelligence (S)ervice”, CIAs und Mossads Vorwand für Kriege

Read Full Post »


Kanzlerin Merkel wird heute den russischen Präsidenten Putin treffen. Es ist das erste Meeting der beiden seit zwei Jahren. Das Treffen findet im Kurort Sotschi statt.

Erstmals seit zwei Jahren wieder besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag Kremlchef Wladimir Putin in Russland. Bei den Gesprächen im Kurort Sotschi am Schwarzen Meer geht es nach Angaben aus Berlin und Moskau unter anderem um die Konflikte in der Ukraine und Syrien.

 Für die Kanzlerin dient der Besuch auch der Vorbereitung des G20-Gipfels, der im Juli in Hamburg stattfindet. Zuletzt war Merkel im Mai 2015 in Moskau gewesen. Damals hatte sie einen Kranz zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges niedergelegt. Putin war im Oktober 2016 in Berlin zu Gesprächen über den Ukraine-Konflikt, der das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland belastet. Ein unter deutscher Vermittlung ausgehandelter Friedensplan kommt nicht voran.

In der Ostukraine bekämpfen sich seit drei Jahren Regierungstruppen und prorussische Aufständische. Seit dem Putsch in Kiew 2014 fordern sie eine unabhängige Ost-Ukraine. Der Westen sieht Russland in der Pflicht, Druck auf die Separatisten auszuüben, damit diese den Plan umsetzen. Zudem hatte die EU nach der Eingliederung der Halbinsel Krim in die Föderation Sanktionen gegen Moskau verhängt. (dpa)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/erstes-treffen-seit-zwei-jahren-merkel-besucht-russischen-praesidenten-putin-in-sotschi-a2108721.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BERLIN/MOSKAU
(Eigener Bericht) – Vor der heutigen Russland-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel dringen deutsche Wirtschaftsverbände und Außenpolitikexperten auf eine Abkehr von der Sanktionspolitik. Die russische Wirtschaft habe die Handelsrestriktionen überstanden und befinde sich wieder im Aufschwung, weshalb die Sanktionen kaum noch nützten, heißt es zur Begründung; zudem habe der Boykott dem Ansehen von EU und USA in Russland geschadet und die russische Regierung, die er eigentlich habe schwächen sollen, sogar stabilisiert. Auch gingen zunehmend russische Aufträge, mit denen einst deutsche Firmen gerechnet hatten, an Konkurrenz etwa aus China und seien endgültig verloren. Dabei halten deutsche Ökonomen Russland auch weiterhin für einen lukrativen Markt; laut einer Studie, die die Bertelsmann-Stiftung und das Münchner ifo-Institut erstellt haben, brächte etwa ein Freihandelsabkommen der EU mit der sich um Russland gruppierenden Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) Wachstumsimpulse in Höhe von 45 Milliarden Euro. Regierungsberater empfehlen einen schrittweisen Ausstieg aus den Sanktionen. Dessen ungeachtet könne Moskau, so heißt es in Berlin, mit einem Rüstungswettlauf jederzeit in die Knie gezwungen werden.
Russland im Aufschwung
Vor den heutigen Gesprächen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Sotschi weisen Wirtschaftsvertreter darauf hin, dass die EU-Sanktionen gegen Russland die erwünschte Wirkung nicht mehr erzielen. Die russische Wirtschaft sei nach der Verhängung der Sanktionen zwar eingebrochen – um 3,7 Prozent im Jahr 2015, konstatiert etwa der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).[1] Doch habe dies lediglich zum geringeren Teil an den Sanktionen, vor allem aber an der gleichzeitigen Halbierung des Erdölpreises gelegen, von dem die russische Wirtschaft in hohem Maße abhängig ist. Tatsächlich beziffert die Weltbank die sanktionsbedingten Verluste auf lediglich 0,5 Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts. Inzwischen habe die russische Wirtschaft sich wieder gefangen, berichtet der DIHK; so rechne der Internationale Währungsfonds (IWF) 2017 mit einem Wachstum von 1,5 Prozent. Zudem sei es Moskau gelungen, mit seinen Gegensanktionen – dem Verbot von Agrareinfuhren aus der EU – eine erste Diversifizierung der russischen Wirtschaft in die Wege zu leiten. Der Anteil des Agrarsektors an der russischen Wirtschaftsleistung sei schon 2015 auf 3,9 Prozent gestiegen. Heute verdiene das Land mehr mit Agrar- als mit Rüstungsexporten.
Dauerhafte Einbußen
Schaden nimmt laut Einschätzung von Beobachtern hingegen die Wirtschaft mehrerer EU-Staaten und der USA. In der Tat ist der deutsche Russland-Export von einem Wert von 38 Milliarden Euro im Jahr 2012 um fast 50 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro im Jahr 2016 kollabiert. Zwar scheint sich eine Trendwende abzuzeichnen; so sind in den ersten beiden Monaten 2017 die deutschen Ausfuhren nach Russland um mehr als 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund vier Milliarden Euro gestiegen. Auch nehmen die deutschen Direktinvestitionen in Russland wieder zu und könnten – nach einem Volumen von 1,95 Milliarden Euro im vergangenen Jahr – 2017 auf 2,5 Milliarden Euro wachsen, erklärt der DIHK. Allerdings seien etwa auf Russlands Agrarsektor aufgrund der Importsubstitution der vergangenen drei Jahre deutschen Unternehmen Anteile „wohl dauerhaft verloren gegangen“.[2] Auch der Maschinenbau könnte die Spitzenstellung in Russland endgültig eingebüßt haben: Im vergangenen Jahr lagen die deutschen Ausfuhren von Maschinen und Anlagen mit einem Wert von 4,4 Milliarden Euro erstmals hinter denjenigen aus China, die 4,9 Milliarden Euro erreichten. Die Tendenz dürfte kaum umzukehren sein.[3] Sogar die strategisch äußerst wichtigen Erdölbohrungen in der russischen Arktis, die Berlin und Washington mit ihrem Exportstopp für modernste Fördertechnologie unmöglich machen wollten, hat Moskau mittlerweile aus eigener Kraft aufgenommen.[4] ExxonMobil, das ursprünglich an dem hoch lukrativen Projekt teilhaben wollte, läuft inzwischen in Washington gegen die Sanktionen Sturm.
Gegenläufige Wirkung
Während Russland sich ökonomisch, wie es beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft heißt, inzwischen an die Sanktionen gewöhnt hat und die Maßnahmen daher „als politischer Faktor nicht mehr wirklich relevant“ sind [5], wirken sie sich in anderer Hinsicht aus Sicht deutscher Strategen kontraproduktiv aus. So hätten die sanktionsbedingten Ausfuhrverluste die EU-Exporteure zwar weniger hart getroffen als die ausbleibenden Lieferungen die von ihnen abhängige russische Industrie; doch könnten die EU-Einbußen „angesichts der ohnehin angespannten wirtschaftlichen Situation“ nicht auf Dauer „ignoriert werden“, heißt es etwa bei der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).[6] Hinzu komme, dass „die Koinzidenz der Sanktionen mit dem Ölpreisverfall und der Wirtschaftskrise 2014/15 … in der russischen Bevölkerung den Eindruck verfestigt“ habe, „die Sanktionen zielten auf die Verschlechterung ihrer sozioökonomischen Situation ab“. Tatsächlich wird das aggressive Vorgehen der transatlantischen Mächte gegen Moskau in Russland nicht nur als solches wahrgenommen; es trägt auch dazu bei, die Reihen hinter der gegenwärtigen Regierung zu schließen. Die Unterstützung in der Bevölkerung für Staatspräsident Wladimir Putin lag zuletzt bei mehr als 80 Prozent. Letztlich hätten die Sanktionen wohl „zur Konsolidierung“ der russischen Regierung beigetragen, räumt die SWP in einer aktuellen Analyse ein.[7]
Eurasischer Freihandel
Entsprechend steigen die Anreize, das Russland-Geschäft neu zu beleben. Nicht nur Verbände wie der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft oder der Federica Mogherini machen diesbezüglich Druck. Jüngst hat die einflussreiche Bertelsmann-Stiftung gemeinsam mit dem Münchner ifo-Institut eine Studie erstellt, die sich mit einem möglichen Freihandelsabkommen zwischen der EU und der sich um Russland gruppierenden Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) befasst.[8] Ein EU-EAWU-Freihandelsabkommen könne insgesamt zu „Wachstumsimpulsen für die EU von 45 Milliarden Euro“ führen, heißt es; nicht nur östliche EU-Staaten wie die Slowakei oder die baltischen Länder würden davon profitieren, sondern „ganz erheblich“ auch Deutschland.[9] Beginnen könne man dabei mit der „Vereinheitlichung technischer Standards“. Letztlich setzt ein Freihandelsabkommen freilich das Ende der Sanktionen voraus.
Schrittweise aufheben
Ein solches Ende nimmt nun – mittel- bis langfristig – die SWP in den Blick. Die Sanktionen entfalteten politisch keine hinlängliche Wirkung mehr, heißt es bei dem Think-Tank; zudem habe man sich mit ihnen, seit sie an die vollständige Umsetzung des Minsker Abkommens gebunden worden seien, in hohem Maß von der Ukraine abhängig gemacht: Kiew könne, indem es seinerseits das Abkommen boykottiere, faktisch die Fortsetzung der Sanktionen auf Dauer erzwingen. Anzuraten sei deshalb eine „schrittweise Aufhebung der Sanktionen“, und zwar jeweils nach Erfüllung der Minsker Bestimmungen durch die ostukrainischen „Volksrepubliken“ sowie durch Moskau.[10] Ähnliche Vorschläge haben auch Berliner Regierungspolitiker bereits gemacht. Unklar ist, ob sie Gegenstand der Gespräche waren, die die EU-Chefaußenpolitikerin Federica Mogherini am 24. April in Moskau führte, und ob Bundeskanzlerin Merkel am heutigen Dienstag mit Präsident Putin darüber diskutiert.
Rüstungswettlauf
Dabei wäre eine Abkehr von der Sanktionspolitik keinesfalls der Beginn einer neuen Partnerschaft mit Russland. Dieser steht nicht zuletzt die weltpolitische Rivalität entgegen, die mit Russlands partiellem Wiederaufstieg deutlich gewachsen ist (german-foreign-policy.com berichtete [11]). Die strategischen Spannungen zwischen den NATO-Staaten und Russland haben sich zuletzt in einem militärischen Aufmarsch an der russischen Westgrenze niedergeschlagen, der auf lange Sicht für Moskau gravierendere Konsequenzen haben könnte als die heutigen Wirtschaftssanktionen. Darauf hat vor kurzem indirekt die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) hingewiesen. Wie es einem aktuellen Beitrag für die DGAP-Zeitschrift „Internationale Politik“ heißt, geben etwa die Vereinigten Staaten „bereits jetzt acht Mal mehr für Militär und Rüstung aus als Moskau“; „in einem Rüstungswettlauf mit den USA“ könne Russland – ganz wie einst im Kalten Krieg – wohl „nicht bestehen“.[12] Ein wichtiger Hebel, um den Rüstungswettlauf bei Bedarf in Gang zu setzen, steht mit dem – von Berlin mit forcierten – NATO-Truppenaufmarsch an der russischen Westgrenze bereit.[13]

Read Full Post »


Edward Griffin 27 April 2017: Israel sagte, dass es für die Raketenanschläge am Damaskus-Flughafen in Syrien verantwortlich sei, dass er ein Depot für Waffen sei, die aus dem Iran von Hisbollah-Militanten importiert wurden. Die Hisbollah ist mit den Streitkräften des Assad verbündet und kämpft gegen den ISIS. Anfang dieser Woche bombardierten israelische Streitkräfte ein Militärlager für pro-syrische Streitkräfte. Es besteht kein Zweifel daran, dass Israel Krieg gegen Syrien führt.

Israel Is Prime Suspect In Bombing of Damascus Airport As It Wages War On Syria

Der israelische Geheimdienst-Minister, Israeli Katz, sagte im israelischen Armee-Radio: “Ich kann bestätigen, dass der syrische Vorfall  mit der Politik Israels vollständig zusammenhängt, um den iranischen Schmuggel von fortgeschrittenen Waffen über Syrien zur Hisbollah zu verhindern.”
“Der Ministerpräsident hat gesagt, dass wir handeln werden,  wenn wir Nachrichten erhalten,  die auf die Absicht hinweisen, fortgeschrittene Waffen an die Hisbollah zu übertragen”. Eine israelische militärische Sprecherin lehnte es ab, zu kommentieren.

Sputnik 28 April 2017: Es scheint, dass ein Angriff, der am 27. April in der Nähe des Flughafen von Damaskus stattfand, die Aktivitäten der Anlage nicht störte,  und dass der Flughafen weiterhin wie gewohnt arbeitet.

Stephen Lendman 27 April 2017: Die russische außenministerielle Sprecherin, Maria Zakharova, kommentierte die israelische Aggression in der Nähe des internationalen Flughafens von Damaskus: “Moskau verurteilt Aggressionshandlungen gegen Syrien und betrachtet sie als unzulässig und gegen das Völkerrecht.”

Es wird viel mehr  als das benötigt, um die israelische Aggression zu stoppen, die  von Washington, der NATO, der Türkei, Saudi-Arabien und anderen regionalen Schurkenstaaten unterstützt und gefördert wird.
Die Israelis tun mit Straflosigkeit, was sie wollen, wohl wissend, dass Washington seine hohen Verbrechen unterstützt.

DEBKAfile 27 April 2017: Am frühen Donnerstag, dem 26. April, starteten   gemischte syrische, iranische, Hisbollah-Streitkräfte eine allgemeine Offensive in Südsyrien, die auf einen Sprung auf Israels Golan-Grenze bereit ist. Sie rückte  trotz israelischen Warnungen, die von Moskau nach Teheran und der Hisbollah weitergeleitet wurden, vor.

Diese jüngste Warnung wurde von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman herausgegeben, der diese Woche die russische Hauptstadt besucht, um an einer internationalen Sicherheitskonferenz teilzunehmen. Nach dem Treffen mit dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, und dem Verteidigungsminister, Gen. Sergej Shogun, erklärte der israelische Minister am Mittwoch klar: “Israel wird die Konzentration der iranischen und der Hisbollah-Streitkräfte an der Golan-Grenze nicht zulassen.”

Am Donnerstag-Morgen war es offensichtlich, dass in Moskau, Teheran, Damaskus und Beirut eine Entscheidung getroffen wurde, die Warnung von Lieberman zu ignorieren.
(Putin hat sogar Israel einen Schurkenstaat genannt).

Die militärischen Quellen des DEBKAfile (Mossad) berichten, dass schiitische Milizen unter dem Kommando iranischer Revolutionsgarden-Offiziere, neben Hisbollah- Truppen, als die Southern Shield Brigade organisiert, am frühen Donnerstag  ihre Offensive am Berg Hermon südwestlich von Damaskus, auf dem Weg zur syrisch-israelischen Golan-Grenze in der Region Quneitra, in die Wege leiteten.

Die syrischen Kontingente, die an diesem Vorstoss teilnehmen, sind die elitäre 42. Brigade der syrischen Armee und Elemente der 4. Mechanisierten Division.
Ihr erstes Ziel ist es, eine Reihe von Dörfern zu erobern, die von syrischen Rebellengruppen in der Region Hadar an den Hermon-Böschungen gehalten werden.

Henry Makow 28 April 2017:

 

””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””’

Ich schrieb am 20. März 2017 Folgendes:
Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman: Das nächste Mal, wenn die Syrer die Boden-Luft-Raketen benutzen, um israelische Flugzeuge, die in Syrien angreifen, zu zerstören, werden wir ihre Stützpunkte ohne Zögern zerstören – mit oder ohne russische Truppen. Er hat hinzugefügt: Russia Today 25 Jan. 2017: Die (israelische) Armee will ihre Bemühungen nicht einstellen, den Feind in Konflikten zu besiegen, und sie will nicht aufhören, bis der Gegner “eine weiße Fahne schwenkt”. Er lehnte auch Versuche der Schlichtung durch  Dritte ab.
“Israel ist stark, und es ist jetzt unzerstörbar” (Binjamin Netanyahu).

Sputnik 1 March 2017Avigdor Lieberman:  “Jedes Mal, wenn wir einen Waffenschmuggel-Versuch erkennen,  werden wir handeln, um sie zu vereiteln. Es wird keinen Kompromiss zu diesem Thema geben.”

Israel plant keine Aktion gegen die russischen Truppen in Syrien, aber wenn die russische Armee, ob absichtlich oder unabsichtlich, dem Iran und der Hisbollah militärischen Schutz gewährt, wie sie auf  der T4 glaubten, würde Israel nicht zögern, sie aus dem Irrtum zu reissen.

Der Kreml bekam die Botschaft, und ein paar Stunden nach dem israelischen Luftangriff wurde der israelische Botschafter, Cary Koren, in das russische Außenministerium berufen. Es gab keinen offiziellen Protest, aber der stellvertretende Außenminister Michail Bogdanow informierte den Botschafter fest, dass Moskau keine weiteren israelischen Angriffe auf syrische Basen tolerieren würde, in denen russische Truppen anwesend seien.

DEBKAfile 19 April 2017Syrien hat drei Wochen, nachdem 59 US-Tomahawk-Cruise-Raketen  ein Fünftel seiner Luftwaffe auf der Shayrat-Basis vernichtete, alle seine Kampfflugzeuge in die russische Hmeimim-Flugbasis in Latakia verlegt. Dies wurde am Mittwochabend dem 19. April vom Pentagon gemeldet. Das russische Oberkommando in Syrien hat seinen Sitz an dieser Basis.
Debkafiles militärische Quellen (Mossad) berichten, dass die syrische Luftwaffe künftig unter russischem Schutz und hinter dem fortgeschrittenen russischen S-300 und S-400 Luftabwehrschild ohne Angst vor US-Repressalien operieren werde.

Kommentar
Dies sieht aus wie eine unvermeidbare bevorstehende Konfrontation zwischen Russland und Israel – wie im Albert Pike/William Guy Carr Plan schon längst verkündet.

Ich schrieb schon am 1. März: Der Konflikt zwischen dem Chabad Lubavitch Jünger und König der Juden, Wladimir Putin und der zionistischen London City, beginnend mit den nationalisierten Yukos-Aktien von Jacob Rothhschilds Strohmann, Chodorkowski, eskaliert: Der von Rothschild (siehe Jahre 1895-1957) geschaffene Vasall, Israel, provoziert  jetzt Putin in Syrien über die Golanhöhen: Putin will keine israelischen Bombenanschläge von Flugbasen mit russischen Flugzeugen mehr tolerieren – wie es am 17. März geschah. Der Punkt ist, dass Israels Todfeinde, der Iran und die Hisbollah, diese Luftbasen in ihrem Vormarsch benutzen, um den Berg Hermon  und die Golanhöhen zu nehmen – heute von Israel kontrolliert. Netanjahus Verteidigungsminister  sagt, er wolle die Bomberangriffe nicht einstellen.

Der Zeitpunkt für den Zusammenprall ist zweifelsohne schon längst von der London City geplant

http://new.euro-med.dk/20170430-russland-und-israel-auf-kollisionskurs-iranhizbollah-streitkrafte-stossen-an-israelische-golan-grenze-nach-russischem-plan-trotz-israelischer-warnung-vor-israel-bombt-damaskus-flughafen-trotz.php

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


atomkraftwahnsinn-das-vermaechtnis-des-valeri-legasov

„Hätte es eine solche Philosophie gegeben, welche die Umhüllung jedes Kernreaktors mit einem Containment als unerlässlich betrachtet, hätte der RBMK-Reaktor überhaupt nicht konstruiert werden dürfen.“ Das sagte einst Valeriy Aleksejewitsch Legasov.

Nach der Katastrophe von Tschernobyl war Legasov eine Schlüsselfigur in der Regierungskommission, welche die Gründe der Katastrophe untersuchen und einen Plan zur Beseitigung der Folgen entwickeln sollte.

Er traf die wichtigsten Entscheidungen, um noch größere Explosionen zu vermeiden und informierte die Regierung über die Situation.

Er berichtete seinen Kollegen und der Presse unmittelbar von den Sicherheitsrisiken des zerstörten Reaktors und forderte die sofortige Evakuierung der Stadt Prypjat.

Im August 1986 präsentierte er den Bericht der sowjetischen Delegation auf einem Sondertreffen der Internationalen Atomenergieorganisation in Wien.

Sein Bericht zum Ausmaß und den Konsequenzen der Katastrophe wirkte dort auf seine westlichen Kollegen wenig überzeugend. Die Zahlen wurden als „zu hoch“ und „unglaubwürdig“ bezeichnet.

Valeriy Legasov wurde am Morgen des 27. April 1988, zwei Jahre nach der Explosion von Tschernobyl, tot in seinem Haus nahe Moskau aufgefunden.

Er hatte sich durch Erhängen das Leben genommen. Zuvor hatte er als politisches Testament noch ein Tondokument erstellt, wo er weitere Details zur Tschernobyl-Katastrophe preisgab:

Sowohl Alla Jaroshinskaja, als auch Wladimir Tschernousenko halten schwere Konstruktionsfehler des Typs RBMK für die wahre Ursache der Katastrophe von Tschernobyl.

Um die Kettenreaktion unter Kontrolle zu halten, wurden zahlreiche Regelstäbe benötigt. Für die Überwachung des Reaktors waren über 1600 Messstellen nötig!

Dieser Reaktortyp war stark überaktiv ausgelegt. Ohne mehrere ständig eingefahrene Regelstäbe, welche die Neutronen auffangen, wäre der Reaktor glatt „durchgegangen“.

Die Brems- oder Regelstäbe des Tschernobyl-Reaktors, die dieses verhindern sollten, hatten zwei katastrophale Eigenheiten:

Sie trugen an ihrer Spitze einen fünf Meter langen Verdrängerstab aus Graphit, der im Normalbetrieb die Neutronenbilanz des Reaktors verbessern sollte.

Bei der Schnellabschaltung des Reaktors, bei der die Regelstäbe eingefahren wurden, heizten diese Graphitstäbe die Reaktion kurzfristig zusätzlich an.

Die Regelstäbe des RBMK-1000-Reaktors ließen sich mit einer Geschwindigkeit von 40 cm in der Sekunde bewegen. Man benötigte daher rund 20 Sekunden, um sie von der höchsten Position bis zum tiefsten Punkt zu fahren, was aus kernreaktiver Sicht eine sprichwörtliche halbe Ewigkeit ist.

Die in Kanada eingesetzten CANDU-Reaktoren, mit schwerem Wasser als Moderator, sowie die Druckwasser-Reaktoren in den USA und Japan, benötigen dafür eine Sekunde.

Der Reaktortyp RBMK war hyperaktiv und instabil konstruiert. Es kam zudem zu Brüchen in den radioaktiven Dampf befördernden Leitungen, aufgrund der durch die Hitze verursachten Korrosionen, die als „hinnehmbar“ bezeichnet wurden.

Valeri Legasov, der stellvertretende Direktor des Kurtschatow-Instituts für Atomenergie, erklärte Michail Gorbatschow und dem versammelten Politbüro am 03.07.1986:

Der RBMK-Reaktor entspricht in einigen Positionen nicht den nationalen und internationalen Anforderungen.

Es fehlen ein Schutzsystem, ein Dosimetriesystem und die Außenkappe (Containment).

atomkraftwahnsinn-das-vermaechtnis-des-valeri-legasovMehrere unabhängige Untersuchungen zu den Gründen der Katastrophe in Tschernobyl hatten gezeigt, dass beim Entwurf und der Konstruktion der radioaktiven Zone sowie der Kontroll- und Sicherheitssysteme des RBMK-Reaktors nicht weniger als 32 Verstöße gegen die nuklearen Sicherheitsbestimmungen begangen worden sind. Die gravierenden Mängel des RBMK-Reaktors wurden jedoch stets verschleiert.

Schon allein die Tatsache, dass dieser Reaktor entwickelt worden ist, stellt vom Standpunkt der internationalen und überhaupt der normalen Sicherheitsstandards eine Ungesetzlichkeit dar.

Es ist also im Fazit Tschernousenko und Jaroshinskaja Recht zu geben. Dies wird durch das denkwürdige Politbüroprotokoll vom 03.07.1986 ebenfalls belegt, welches bei Jaroshinskaja nachzulesen ist.

Es waren schwere Konstruktionsfehler am RBMK-Reaktor, die zu dem Unfall in Tschernobyl entscheidend beitrugen.

Zum Abschluss sei noch Alla Jaroshinskaja zitiert:

Und trotz all dieser Mängel wurde das Verfahren betreffs der Konstruktionsfehler des RBMK-1000 eingestellt.

Damit blieb die ganze Schuld für die Havarie ausschließlich an der Belegschaft des KKW hängen.

Ihre Abrechnung mit den Machthabern im Politbüro fällt dementsprechend deutlich aus:

Zuerst belogen sie uns über die Ursachen und Folgen der Havarie von Tschernobyl und wälzten dann, obwohl sie die wirklichen Ursachen für das Unglück kannten, die ganze Schuld auf die Belegschaft des Kernkraftwerks ab.

Auch Wladimir Tschernousenko hinterließ der Welt einige aufklärende Worte zum Thema Tschernobyl:

Das Vermächtnis des Wladimir Tschernousenko

https://newstopaktuell.wordpress.com/2017/04/27/tschernobyl-das-vermaechtnis-des-valeri-legasov/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »