Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Russland’ Category


ascdbgfh5t3ewqdefg-1068x559

Der US-Geheimdienst CIA verfügt seit 1975 über eine Herzinfarkt-Waffe. Diese feuert einen winzigen Pfeil ab, der Kleidung durchdringt und dem Opfer Gift injiziert. Nur Momente später erleidet dieses einen Herzinfarkt. Das Gift verflüchtigt sich sofort und kann in einer Autopsie nicht mehr nachgewiesen werden.

von Bastian Degen

Die CIA verfügt mindestens seit dem Jahr 1975 über eine „Herzinfarkt-Waffe“, laut einem interessanten Video. Und so funktioniert’s: Mit der Waffe wird ein kleiner giftiger Pfeil auf das Opfer abgefeuert, wodurch dieses einen Herzanfall erleidet.

Der Pfeil durchdringt Kleidung und hinterlässt bis auf einen kleinen roten Punkt auf der Haut keinerlei Spuren. Der Pfeil gibt tödliches Gift in die Blutbahn ab, was nur Momente später einen Herzinfarkt verursacht. Kurz darauf zerfällt der Pfeil vollständig.

Durch eine Autopsie kann das Gift laut Video nicht mehr festgestellt werden, da dieses binnen Sekunden denaturiert. Der Stich selbst fühlt sich angeblich maximal so schlimm an wie der einer Mücke, wenn alles glatt läuft sollte das Opfer jedoch überhaupt nichts spüren.

Nicht erwähnt wird allerdings, um welches Gift es dabei geht, das anschließend nicht nachgewiesen werden kann. Möglicherweise existieren Medikamente, die das Blut in kurzer Zeit so verändern (verdicken), dass es zu einem echten Herzinfarkt kommt, der bei einer Autopsie als ein solcher bestätigt wird. Beim Pfeil handelt es sich laut einer CIA-Mitarbeiterin um eine tiefgefrorene Form des flüssigen Giftes, die im Körper schmilzt. Übrig bleibt nach dem Mord dann nur ein winziger, roter Einstichpunkt. Wie dieser Pfeil es allerdings schafft die Kleidung zu durchdringen, wird im Video nicht erklärt.

Keine CIA-Erfindung

Auch der russische KGB arbeitete nach einer ähnlichen Methode. Im Jahr 1959 wurde der in München im Exil lebende Politiker Stepan Bandera von KGB-Profikillern mit einer pistolenähnlichen Waffe ermordet. Bandera gilt als ukrainischer Kriegsverbrecher, Nazi oder auch Nationalheld – je nach Geschichtsauslegung.

Die Idee, unliebsame Personen mittels Giftpfeilen still und heimlich auszuschalten, ist wahrlich nicht neu. Bereits die Indios verfügten über ihr Curare. Je nach Dosis führte das Pfeilgift zu Lähmungen bis zum Tod durch Atemstillstand. Überliefert ist beispielsweise, wie im Jahr 1541 zwei spanische Söldner auf dem Amazonas von Giftpfeilen getroffen wurden und qualvoll verendeten.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2017/01/14/cia-hat-seit-1975-herzinfarkt-pistole/

Gruß an die Erwachenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/01/16/cia-hat-seit-1975-herzinfarkt-pistole/

.

Gruß an die, die nichts mehr überraschen kann

Der Honigmann

.

Read Full Post »


erdkugel-drahtDer künftige US-Präsident Donald Trump plant keine sofortige Aufhebung der Russland-Sanktionen, die sein Vorgänger Barack Obama eingeführt hat, erwägt aber mittelfristig die Sanktionen zu beenden. Dies erklärte er in einem Gespräch mit der Zeitung „The Wall Street Journal“.

Die Sanktionen sollten noch eine gewisse Zeit lang aufrechterhalten bleiben. „Wenn wir aber miteinander auskommen und Russland uns wirklich hilft, warum brauchen wir dann Sanktionen? Wenn jemand großartige Dinge gemeinsam tut?“ sagte Trump gegenüber der Zeitung.

Trump hatte während des Wahlkampfes mehrmals betont, er wolle mit Russland kooperieren. Der scheidende US-Präsident Barack Obama hatte Ende 2016 die russischen Geheimdienste GRU und FSB für Cyberattacken verantwortlich gemacht und gegen diese und sieben weitere russische Organisationen und Privatpersonen Sanktionen verhängt. Darüber hinaus stempelte Obama 35 russische Diplomaten als Agenten ab und verwies sie des Landes. Auf seine Anordnung hin wurden zwei russische Niederlassungen in New York und Maryland geschlossen.

Am 6. Januar veröffentlichten die US-Geheimdienste CIA, FBI und NSA einen Bericht, der die Vorwürfe gegen Russland stützen soll. Dieser enthält jedoch– unter Verweis auf die Geheimhaltung – keine Fakten, die als Beweise dienen könnten.

Die Schlüsse über Russlands „geheime Einflussnahme“ auf die Wahlen sind aus Berichten des russischen Fernsehens und aus Beiträgen in den sozialen Netzwerken gezogen worden. Die Hälfte dieses Berichtes ist dem TV-Sender RT und der Agentur Sputnik gewidmet, wobei die Angaben zu RT hauptsächlich aus der Zeit von vor fünf Jahren stammen. Am vergangenen Freitag verlängerte Obama die im März 2014 wegen der Krim und der Lage in der Ukraine eingeführten Sanktionen gegen Russland um ein weiteres Jahr.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170114314114635-trump-vorbedingungen-abschaffung-sanktionen-russland/

.
Gruß an die Zukunft
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Der Ostmärker

.

Gruß an die Wahrheiten

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Für alle Links gilt, dass ich keinen Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten habe. Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten. Ferner weise ich darauf hin, dass ich keine Verantwortung für die Inhalte der Seiten trage.

m8y1 WSDV

.

Gruß an die erkannten Täuscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


DIES IST EINE UNGLAUBLICHE GESCHICHTE ÜBER DEN VERSUCH WAHNSINNIGER, DESPERATER UND KRIEGSLÜSTERNER  US-NEOCONS, DEN GEWÄHLTEN PRÄSIDENTEN  TRUMP IN VERRUF/ ZUM FALL ZU BRINGEN
The Daily Mail 11 Jan. 2017:  Der ehemalige britische Spion hinter dem “schmutzigen Kremlin-Dossier”,  behauptete, dass Trump im Bett sowohl mit Putin als auch perversen Prostituierten gewesen sei, ist entlarvt worden.
Ex-MI6-Agent Christopher Steele sei angeblich die Quelle einer heiklen Datei, die behauptet, dass der Kreml kompromittierende Beweise in Bezug auf  Trumps Sexualleben hätte, womit der Kreml plane, ihn zu erpressen.

Herr Steele ist jetzt seinem Zuhause entflohen, vermutlich ist er in Surrey, aus Furcht vor einem Rückstoss vom Kreml, und Quellen sagen, dass er “um seine Sicherheit bangt”.

Herr Steele wurde Berichten zufolge von Feinden von Donald Trump gemietet und wurde gebeten, ein “allgemeines” Schleppnetz auf den Beziehungen des Milliardärs zu Russland durchzuführen.

Aber es scheint, dass der Bericht auf gefälschten Informationen basiert.
Kritiker haben  die Glaubwürdigkeit des Geheimdienst-Dossiers in Frage gestellt, weil es eine Reihe von Rechtschreibfehlern enthält.
Es hat auch falsche Hinweise auf die Bereiche von Moskau, womit man erwarten würde, dass ein Experte über die Stadt sich auskennt, und seine Behauptungen sind nicht mit Beweisen untermauert..

*

Obama verabschiedete sich soeben als Präsident. Stellen Sie sich vor: Dieser Mann hat die USA in 4 verlorenen Kriegen engagiert – begann 2 von ihnen (Syrien und Libyen), brachte die Beziehungen zu Russland auf den Punkt einer militärischen Konfrontation, öffnete  die US-Grenzen und pumpte die USA voller Drittwelt-Einwanderer  – nicht zuletzt mit Muslimen, denn er hat zugegeben, selbst Muslim zu sein. Rassische Spannungen haben eine bisher ungesehene Ebene erreicht, und seine Präsidentschaft ist illegitim: Er wurde in Kenia geboren – hat gefälschte Geburtsurkunden vorgelegt – aber nie eine Authentische. Ein Präsident muss in den USA geboren sein.  Obama hatte mit einer 3. Amtsperiode als Präsident gerechnet!

Und das Volk liebt diesen katastrophalsten Präsidenten in der US-Geschichte, wie man in diesem Video sehen kann: Donnernde Ovationen für seine “Errungenschaften”.
Kein Auge war trocken im Publikum.

Dann kommt das Geständnis: “Ihr könnt weitersagen:
 “Diese lahme Ente folgt nicht mehr  Anweisungen”!! –

Wer dachte Obama sei der stärkste Mann der Welt, muss also umdenken. Stärkere Kräfte kommandieren ihn – wie auch seine ehemalige Aussenministerin:

Die “Elite” prangert nun Trump als von den Russen erpressbar und Verräter an.
Der Hass auf Donald Trump in der linken Hälfte der US-Bevölkerung nimmt nach den Wahlen eher zu. Wir wissen, dass Rothschilds Agent, George Soros, desperat ist, denn er sieht seine neue Weltordnung bedroht – und bezahlt Gruppen, die die US-Gesellschaft vor und nach der US-Wahl untergraben und Gewalt ausüben – wie überall.
Wir wissen, dass vor allem die CNN, die Washington Post und die New York Times alles tun, um Donald Trump in Verruf zu bringen – das ist gefährlich für die US-Stabilität.
Amerikaner sagen, dass sie die meisten ihrer politischen Nachrichten durch das  lokale Fernsehen, durch Facebook und durch die Hauptsender wie CNN und Fuchs-Nachrichten erhalten.

Jüdische Meryl Streep verbreitete auf falscher Grundlage den Haß weit und weit in ihrer Goldenen Globus Akzeptanz-Rede – und diente dabei ihren Meistern, den jüdischen Besitzern des satanischen Hollywoods.

Das folgende ist McCains letzter Versuch, Trump “friedlich” zu stoppen: Unbegründete Verleumdung und Vorwurf des Hochverrats.
Also, wer startete diese Kampagne, die heutzutage weltweit wiederhallt? John Mc Cain – der Mann, der zusammen mit Hillary Clinton den ISIS in die Wege leitete. McCain, der eben der Anführer der Anti-Trump Kampagne ist.

Smccain-meets-caliph-baghdadi-in-aleppo-in-april-2013-300x168enator John McCain traf den ISIS und seinen Anführer, den selbst- ernannten Kalifen, Abu Baktr al Baghdadi, (im Kreis links) in Syrien am 28. Mai 2013

BuzzFeed 11 Jan. 2017: Ein Dossier, das explosive – aber unbestätigte – Vorwürfe macht, dass die russische Regierung seit Jahren “Präsident Donald Trump” kultiviert,  und unterstützt”, zirkuliert  seit Wochen unter gewählten Beamten, Geheimdiensten,  und Journalisten.
Das Dossier, bei dem es sich um eine Sammlung von Memos handelt, die über einen Zeitraum von Monaten geschrieben wurden, enthält spezifische, unbestätigte und potenziell unüberprüfbare Behauptungen des Kontakts zwischen Trump-Helfern und russischen Agenten sowie grafische Ansprüche sexueller Handlungen, die von den Russen dokumentiert würden. BuzzFeed Nachrichtenreporter in den USA und Europa haben verschiedene angebliche Tatsachen im Dossier untersucht, aber nicht überprüft oder gefälscht.

Hier ist das erwähnte Dossier der  Company Intelligence 2016/130.
Es behauptet, dass Trumps Anwalt, Cohen, und andere seit Jahren geheime Treffen mit dem Kreml haben. Nun, das scheinen Geschäftstreffen gewesen zu sein – Trump hat keine Regierungseinsicht.

Also scheint mir Folgendes richtig:

The Daily Mail 11 Jan. 2016: Ein 35-seitiges PDF, veröffentlicht durch BuzzFeed auf Trump ist kein Geheimdienst-Bericht. Stil, Fakten & Termine zeigen keine Glaubwürdigkeit “, sagte WikiLeaks auf Twitter.
Arizona-Senator und hartnäckiger Russland-Kritiker, Senator John McCain, erhielt eine Kopie der Memos Monate vor der Wahl und übergab sie dem FBI-Direktor James Comey, wurde berichtet.
Trump selbst hat bereits die Ansprüche zurückgewiesen und tweetete: “FAKE NEWS – eine totale POLITISCHE HEXENJAGD!”

KREML WEIST MEMO-ANSPRÜCHE ZURÜCK
Dmitri Peskov, der Sprecher des Präsidenten Wladimir Putin, wies die Nachrichtenberichte als eine “komplette Erdichtung und völligen Quatsch” zurück.
Inzwischen hat ein ehemaliger Chef von Wladimir Putins Sicherheitsdienst geleugnet, dass das FSB gegen Donald Trump schnüffelte und kompromittierendes Material auf ihn sammelte, als er in Moskau war. Nikolay Kovalyov behauptet: “Natürlich gibt es kein kompromat.”
“Sie können sich auf meine Erfahrung verlassen. “Kovaljow war Leiter des FSB von 1996-98 und wurde in der Position von Putin ersetzt.

Zu den Pressemitteilungen kommentierend, dass  seit den Zeiten, als Trump als Veranstalter der Miss Universe im Jahr 2013 nach Moskau kam, “Kompromat” gegen Trump gesammelt würde, sagte er: “Kompromittierende Materialien über einen Mann zu sammeln, der zu einem Schönheitswettbewerb kam – wer wäre daran interessiert?

Part of the document is seen above. Click here to see the full document first published by Buzzfeed 
Das Obige kann ein Schwindel sein. Zero Hedge 11 Jan 2017  schreibt: Ein Beitrag auf 4Chan behauptet nun, dass die berüchtigte “goldene Duschen” -Szene im unbestätigten 35-seitigen Dossier, angeblich von einem britischen Geheimdienstbeamten kompiliert, Schwindel sei und von einem Mitglied des Chats als ” Fanfiction ” dann an Rick Wilson  (einen fanatischen Trump-Gegner) gesandt würde, der die Fake der CIA zuschickte, die sie dann in ihren offiziellen klassifizierten Geheimdienst-Bericht über die Wahl einfügte.

CC CNN 11 Jan. 2017: Klassifizierte Dokumente, die  letzte Woche dem Präsidenten Obama und dem gewählten Präsidenten, Trump, zugestellt wurden, enthalten Behauptungen, dass russische Agenten Anspruch darauf machen, kompromittierende  persönliche und finanzielle Informationen über Mr. Trump sowie mehrere US-Beamte mit direkter Kenntnis  von den Briefings zu haben, so CNN.

Die Vorwürfe wurden in einer zweiseitigen Zusammenfassung präsentiert, die einem Bericht über die russische Einmischung in die  Wahlen 2016 beigefügt war. Die Vorwürfe kamen zum Teil aus Memos, die von einem ehemaligen britischen Geheimdienst-Agenten, dessen frühere Arbeit US-Geheimdiensten für glaubwürdig halten, zusammengestellt würde. Das FBI untersucht die Glaubwürdigkeit und Genauigkeit dieser Behauptungen, die in erster Linie auf Informationen aus russischen Quellen basieren, aber viele wichtige Details in den Memos über Mr. Trump sind nicht bestätigt .

Die eingestuften Briefings der vergangenen Woche wurden von vier der höchsten US-Geheimdiensten – Direktor von National Intelligence James Clapper, FBI-Direktor James Comey, CIA-Direktor John Brennan und NSA-Direktor Admiral Mike Rogers – präsentiert.

Diese Zusammenfassung war kein offizieller Teil des Berichts der Geheimdienste  über russische Hacks, aber einige Beamte sagten, sie beweisen, dass Moskau beschlossen hätte, Clintons Kandidatur zu schaden und  Trump zu fördern-
so sagen mehrere Beamte laut der CNN.

Die zweiseitige Zusammenfassung enthielt auch Behauptungen, dass es einen fortlaufenden Austausch von Informationen  zwischen Trump-Vertretern und Vermittlern der russischen Regierung laut zwei nationalen Sicherheitsbeamten gäbe.

Quellen sagen der CNN, diese gleichen Vorwürfe über die Kommunikation zwischen der Trump-Kampagne und den Russen, und die in eingestuften Briefings für Kongress-Führer im vergangenen Jahr erwähnt wurden, veranlassten dann den Demokratischen Senats-Führer, Harry Reid, einen Brief an FBI Direktor Comey im Oktober zu senden, in dem er schrieb , “Es ist klar, dass Sie über explosive Informationen über enge Beziehungen sowie Koordination zwischen Donald Trump, seinen Spitzen-Beratern und der russischen Regierung verfügen – einem fremden Interesse, das  gegenüber den Vereinigten Staaten  offen feindlich ist.”

Kommentar
Ich sehe Trump nicht als Retter der Welt – aber doch als eine bessere Option als Hillary und Obama. Denn Trump kann mit Putin sprechen – und genau das wird jetzt  in einer vagen Andeutung des Hochverrats gegen ihn verwendet.
Außerdem wird Trump’s leichtsinniges Gerede jetzt auch benutzt, um ihn zu verleumden

Die Porno- und Kollaborations-Behauptungen haben keinen Sinn:
1) Niemand scheint ein Video über Trump gesehen zu haben, wie er angebl.  im Schlafzimmer die postulierte Pornoszene inszeniert – oder die Szene überhaupt. Was sollte eine solche Szene ohne Obama überhaupt bewirken?
2) Nach Anschuldigungen gegen Trump wegen einer  Verschwörung mit den Russen – soll McCain’s Dokument nun einem britischen Spion von einem russischen Geheimdienst  gegeben worden sein! Das ist nicht logisch!!.
3) Wenn der Bericht seit Monaten, wie BuzzFeed und CNN behaupten, unter Journalisten und Geheimdiensten zirkuliert, warum war Trump dann nicht bis dahin informiert worden?
4) Warum wurden die Wähler nicht über den angeblichen russischen Geheimdienst-Fund informiert, der dazu verwendet werden könnte, Trump zu erpressen und das ganze Land zu schädigen?

Was schlimmer ist: Dies könnte McCains letzter Versuch vor etwas Schlimmerem sein – wie einem Attentat oder einer falschen Flagge, um eine Konfrontation mit Russland zu provozieren.
Denn McCain führt eine Reihe von Kriegsfalken, die nicht aufhören wollen, bevor sie diese Konfrontation bekommen. Sie und ihr Meister in der London City könnten Trump als Sprungbrett für diesen Zweck verwenden

http://new.euro-med.dk/20170112-letzter-versuch-des-gehassigen-mccains-und-seiner-nwo-kriegstreiber-trump-friedlich-zu-erledigen-unbegrundetelugen-anschuldigungen-obamas-bewegtes-schluss-gestandnis-ich-folge-keinen-anweis.php

.

Gruß an WikiLeaks

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Barack Obama will seinem Nachfolger Donald Trump möglichst viele Scherben hinterlassen. Foto: Kristopher Harris / flickr (CC BY 2.0)

Barack Obama will seinem Nachfolger Donald Trump möglichst viele Scherben hinterlassen.
Foto: Kristopher Harris / flickr (CC BY 2.0)

Während sich das designierte US-Staatsoberhaupt Donald Trump schon Wochen vor seiner Vereidigung am 20. Jänner regelmäßig als Parallelpräsident zu Wort meldet und die noch bestehende Regierung höchst süffisant konterkariert, haben sich der scheidende Amtsinhaber Obama und seine Gleichgesinnten wohl auf die Taktik der verbrannten Erde verständigt.

Gastbeitrag von Jürgen Pock

Nicht anders kann man das destruktive Um-sich-Schlagen Obamas bezeichnen, der – im Bewusstsein, dass seine ohnehin blasse politische Hinterlassenschaft nun schrittweise unter der Führung Trumps bis zur Unkenntlichkeit deformiert wird – alles daran setzt, um diesen Vorgang zu verhindern.

Die Hoffnung auf Fortsetzung seines von Globalisierungsgelüsten und sozialstaatlicher Schaffenslust geprägten Bestrebens wurde durch den Trump’schen Meteoriteneinschlag zerstört. Daher choreografiert Obama verzweifelt die massiven Widerstandsbewegungen auf Seiten der Demokraten und torpediert auf dem eingeschlagenen Kollisionskurs die republikanische Mehrheit in beiden Kammern.

Parteien bereiten sich auf Machtwechsel vor

Zwar verlief die Konstituierung des 115. Kongresses friedlich, dennoch täuscht das pompöse Zeremoniell nicht über die Tatsache hinweg, dass sich beide Parteien längst kompromisslos auf den Machtwechsel vorbereiten. Intensiv leiten die Republikaner die Rückabwicklung bestimmter Gesetze von Obama ein, allen voran die verhasste Gesundheitsreform Obamacare.

Die republikanische Dominanz sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus will der Noch-Präsident unter anderem mit Hilfe eines einberufenen War Rooms bekämpfen, welcher wunde Punkte der Gegenpartei offenlegen und politische Vergeltungsschläge abstimmen soll. Indessen Trump erste Erfolge im Umgang mit großen US-Konzernen wie Boing, Carrier oder Ford Motor einfährt und die republikanischen Reihen hinter sich schließt, weinen die Demokraten noch immer ihrem längst verflogenen Präsidententraum nach.

Obama als schlechter Verlierer

Weder bemüht sich Obama in den letzten Wochen um eine koordinierte Staatsführung samt geordneter Amtsübergabe, noch täuscht er dies vor. Lieber ernennt er sich zum trotzigen Anführer der schlechten Verlierer und übt sich in bemüht ostentativer Selbstgefälligkeit, da sein tiefes Bedürfnis nach Beifall nicht gestillt wird.

So wenig Obamas Amtszeit in den Annalen der amerikanischen Politik haften bleiben wird, so sehr rüstet er kurz vor seinem Auszug aus dem Weißen Haus in plumpem Aktionismus rhetorisch auf und bemüht sich in panischer Beflissenheit einzig um die Pflege seiner politischen Fassade und die Diskreditierung seines Nachfolgers.

Schmutzkübelkampagne gegen Russland

Mit der Verbissenheit eines Verlierers beschäftigt Obama seit Wochen diverse Geheimdienste mit einer angeblichen russischen Hackeroffensive während des Wahlkampfes und rückt diese ins Zentrum einer öffentlich Debatte, um die schmachvolle Niederlage der Demokraten erträglicher aussehen zu lassen. Was hat der jüngst von CIA, FBI und NSA vorgelegte Report tatsächlich enthüllt? Nicht viel außer Mutmaßungen, lose Verdachtsmomente und Plattitüden, die sich bequem in Obamas Narrativ von der bösen Putin-Trump-Achse einfügen lassen.

Der Kreml-Chef soll demnach höchstselbst die Cyberaktion in Auftrag gegeben haben, um die Glaubwürdigkeit Clintons zu erhöhen. Dank dem erleuchtenden Geheimdienstbericht, der keine detaillierten Beweise vorlegt, erfährt die Weltöffentlichkeit endlich, dass Putin wohl eine Präferenz für Trump gezeigt hätte. An der Legitimität von Trumps Wahl ändern diese Binsenweisheiten wenig. So argumentieren vornehmlich Geschlagene. Wahrlich schlechte Verlierer suchen entschlossen nach Schuldigen, um die eigene politische Ohnmacht kaschieren zu können. Und was macht derweil Trump? Der twittert tapfer weiter.

https://www.unzensuriert.at/content/0022858-Die-letzten-Tage-Barack-Obamas-im-Amt-Ein-wahrlich-schlechter-Verlierer

.

Gruß an die Glaubwürdigkeit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


ZDF-Moderatorin Maybrit Illner bespricht am 10. November 2016 den Trump-Sieg mit Korrespondent Claus Kleber: Kritik am deutschen Haltungsjournalismus Screenshot: JF

HAMBURG. Der ehemalige Chefredakteur der Bild, Hans-Hermann Tiedje, hat die Berichterstattung „der wesentlichen Medien in Deutschland“ über den designierten US-Präsidenten Donald Trump als „katastrophal“ bezeichnet. Statt ihre Arbeit zu machen, „nämlich zu informieren, kommentieren und zu moderieren“, demonstrieren Journalisten vor allem ihre Haltung, kritisierte Tiedje gegenüber dem Mediendienst Meedia. „Persönliche Haltungen haben das Meinungsbild im deutschen Fernsehen bestimmt, der wertfreie Journalismus kam unter die Räder.“

Den Tiefpunkt eines Tendenzjournalismus habe Tiedje in der Nacht der Präsidentschaftswahl erlebt. „Wenn ich eine Meinung habe, schreibe ich auch ‘Meinung’ drüber“, ging Tiedje mit seinen Kollegen ins Gericht. „Jede Zahl, jede Information transportierte Enttäuschung und Entsetzen. Das war unerträglich unprofessionell“, empörte sich der Aufsichtsratsvorsitzende des Beratungsunternehmen WMP Eurocom. „Diese offenkundige Total-Entgeisterung von öffentlich-rechtlichen Haltungsjournalisten fand ich unglaublich.“

„Das nenne ich miserablen Journalismus“

Trotz deren Distanz zu Trump sei Tiedje von amerikanischen Sendern wie CNN besser über den Republikaner informiert worden als durch die deutsche Berichterstattung. „Das hat sich übrigens nach der Wahl Trumps keinen Deut verändert. Was immer er sagt, was immer er tut – den deutschen Fernsehwelterklärern ist es nie recht.“ Die Behauptung, Trump werde „nur von ewig gestrigen, weißen Männern gewählt“ und die Eliten stünden „vollständig hinter Frau Clinton“, sei dagegen „schon vorab als paradox und völlig neben der Sache erkennbar“ gewesen.

Die erste Schuldzuweisung, US-Demoskopen hätten sich katastrophal geirrt, wies der Journalist zurück. „Keiner sagte vorher: Hillary gewinnt in jedem Fall.“ Stattdessen gab es auch einige, die einen Sieg Trumps prognostizierten. „Das wurde hierzulande völlig ausgeblendet, weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte: Das nenne ich miserablen Journalismus.“ Nun sei der russische Präsident Wladimir Putin als der wahrhaft Schuldige ausgemacht worden.

„Das ist der böse Bube vom Dienst, der ist schuld an allem, jetzt auch an Trump. Und neuerdings fürchten sich die gleichen Kommentatoren davor, daß Putin auch für Sigmar Gabriel die Wahl gegen Frau Merkel gewinnt. Das ist eine deutlich bessere Comedy als die von Böhmermann. Fehlt eigentlich nur noch ein Kommentator, der behauptet, Putin habe was gegen Frauen, siehe Clinton, siehe Merkel. Wladimir, was tust Du mir?“ (FA)

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/ex-bild-chef-deutsche-trump-berichterstattung-katastrophal/

.

Gruß an die freie Meinung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Etwas Epochales findet statt:
Ich sehe Folgendes als eine Eskalation des laufenden Krieges zwischen dem König des orthodoxen Judentums, Wladimir Putin – und der zionistischenCity of London. Er begann mit Putins Verstaatlichung der Yukos-Aktien des Mannes des jüdischen Jakob Rothschilds, des jüdischen Chodorkhowsky, der 40% seiner Aktien an Rothschild vermacht hatte, sollte edem Chodorkowski etwas passieren. Um Rothschild zu demütigen,inhaftierte Putin Chodorkhowsky 10 Jahre lang. Putins nächster Schritt war, öffentlich zu erklären, dass er Russland von Jakob Rothschilds Federal Reserve’s Bank of Russia befreien wolle, die die Produktion von Rubeln begrenzt. Außerdem gibt Putin den Petrodollar auf.

Dies kann alles als ein hegelianisches Dialektiksystem auf die Konfrontation zwischen Russland und den USA – vom Freimaurer-Albert-Pike im Nahen Osten geplant,  gesehen werden – sowie auf Putins Chabad-Lubawitsch-Ziel des Untergangs Israels, laut Hesekiel 38, 39 und Jeremia 25:29.

Putins Sprachrohr, Sputnik, hat Rothschilds Kind (Jahre 1895-1957) Israel als einen Schurkenstaat erklärt und ihn allen Anstandes beraubt. Zwischen den Zeilen, sagt Sputnik, Israel oder seine Regierung müsse aufhören zu existieren.

Sputnik 9 Jan. 2017: Die Frage ist relevant angesichts der jüngsten Enthüllungen, dass ein israelischer Beamter, der für die Botschaft des Landes in London arbeitete, plante, “verschiedene britische Politiker wegen ihrer Opposition gegen israelische Siedlungen und der Unterstützung eines Palästinenserstaates” zu stürzen” .

Der damalige israelische Beamte, Shai Masot, wurde während einer Sitzung in einem Londoner Restaurant mit einem britischen Beamten und ehemaligem Beamtem der Konservativen Partei sowie einem Mann, der für die pro-israelische Druckgruppe Labour Freunde von Israel arbeitete, gefilmt. Diese Person, bekannt als Robin, war in Wahrheit ein Geheim-Reporter der Al Jazeera.

Das wichtigste Objekt von Masots Zorn innerhalb des britischen politischen Establishments war Sir Alan Duncan, der Staatsminister für auswärtige und Commonwealth-Angelegenheiten des Landes. Masots Visitenkarte bezeichnete ihn als “leitenden politischen Beamten”. Er wird auch angenommen, eine Position innerhalb der Israel Defence Forces (IDF) als “stellvertretenden Leiter des internationalen Organisationen-Sektors zu innezuhaben.”

Im Jahr 2014 sagte Duncan: “Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass viele Siedler staatlich unterstützte Milizen sind, sich dem Völkerrecht widersetzen, die rechtmäßigen Einwohner aus ihrem Land vertreiben und eine illegale Wirtschaft auf Kosten der grausam vertriebenen Menschen schaffen .

In dieser Lage  scheint jedoch Ministerpräsident Theresa May das Thema auf die lange Bank schieben zu wollen.,

Die Tatsache, dass Israel in der Lage ist, solche schändlichen Aktivitäten durchzuführen und ungestraft oder ohne Sanktion davonzukommen, ist unmöglich zu leugnen. Wenn es um seinen britischen Freund und Verbündeten geht, ist dies nicht das erste Mal, dass (Israels) Beamte und Institutionen ihn mit Verachtung behandelt.

Dies kommt als nur das Jüngste in einer Reihe von solchen schändlichen Aktivitäten seitens eines Staates, der lange mit knapper Rücksicht auf das Völkerrecht zu Hause und in Übersee operiert. Anstatt ein Staat zu sein, der im Einklang mit dem Völkerrecht und den diplomatischen Normen arbeitet, zeigt Israel zunehmend den Charakter eines Schurkenstaates, der seine eigenen Regeln und Normen aufgreift. Ob die laufende illegale militärische Besetzung des Westjordanlandes, die Ausweitung illegaler jüdischer Siedlungen auf palästinensischem Boden oder die Belagerung von Gaza, die unter die Rubrik der kollektiven Bestrafung fällt und daher illegal ist, sprechen wir hier von einem Land das glaubt, es könne unbestraft handeln.

Jetzt ist dieser Sputnik-Angriff auf Israel ein völlig neuer Ton aus Russland. Er kommt nach der Dezember-Resolution 2334, die die Grenzen Israels auf den Status  vor 1967 festlegt – so dass jedes Zentimeter von Ost-Jerusalem mit der Klagemauer und dem Tempelberg den Palästinensern gehöre. Russland hat dafür gestimmt!

Diese Resolution soll durch ein Pariser Nachfassen am 15. Januar weiter bearbeitet werden, wofür US-Aussenminister John Kerry einen Plan ausgearbeitet hat. Die Israelis befürchten, dass ein neuer Resolutionsentwurf ausgearbeitet werden solle und dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vor dem 20. Januar  zur Verabschiedung vorgelegt   werden – und Netanyahu und seinem Lakaien, Donald-Trump ein Fait accompli präsentieren – das nicht widerrufen werden kann! ( (Veterans Today 3 Jan. 2017).

Es kommt zu einer Zeit, wenn die US-Neokonservativen und der militärische Industriekomplex eine gefälschte russische “Intervention” in den USA Wahlkampf als eine “Kriegshandlung ” bezeichnen, die schwer zu bestrafen sei  – und nicht nur durch diplomatische Mittel laut US Verteidigungsminister, Ashton Carter.
Netanyahu hat eine “Überraschung” versprochen.

Es kommt, nachdem erst die deutsche Regierung und dann  die tschechische Regierung und Obama uns aufgerufen haben, “uns auf das Schlimmste vorzubereiten” und wegen “einfliegender Raketen” Wasser und Nahrungs-Vorräte zu speichern
Netanjahu hat eine “Überraschung “versprochen.

Etwas Entscheidendes ist nun passiert: UN-Sicherheitsratsresolution 2334!

Neturei Karta – Juden gegen Zionismus 26 Dec. 2016Erklärung in Reaktion auf  Resolution 2334 des U.N. Sicherheitsrats, die Israelische Siedlungen verurteilt

Im Namen der antizionistischen Juden weltweit begrüßen wir von Neturei Karta International, Juden gegen den Zionismus, mit Begeisterung die jüngste Resolution 2334 der Vereinten Nationen, die israelische Siedlungen als illegal verurteilt. Seit Jahrzehnten sind die Siedlungen eine Hauptursache für Blutvergießen und Unruhen im Heiligen Land. Hunderte von unschuldigen Leben wurden auf dem Altar des Nationalismus und der Lust auf Land geopfert. Wir beglückwünschen die Länder im Sicherheitsrat, diesen seit langem überfälligen Schritt auf Gerechtigkeit und Frieden zu zu machen. Insbesondere gratulieren wir dem Präsidenten des Staates Palästina, Mahmoud Abbas, zu seinem Erfolg beim Erreichen der Verabschiedung dieser Resolution.

Gleichzeitig möchten wir die Thora-Position wiederholen, dass es nicht nur die Westbank ist, die illegal besetzt ist. Juden sind vom Allmächtigen ins Exil geschickt worden, und jede jüdische Souveränität über irgendein Gebiet ist eine Verletzung dieses Erlasses. Daher ist das Konzept des Staates Israel völlig illegitim und verboten. Das Verbrechen wird verstärkt, wenn die Schaffung dieser Heimat die Besetzung, Unterdrückung, Unterwerfung und Vertreibung eines anderen Volkes mit sich bringt. Vor der Ära des Zionismus lebten Juden in Palästina in Frieden und Sicherheit neben der palästinensischen arabischen Bevölkerung. Wir hoffen eifrig auf den Tag, an dem die Juden zu den Gesetzen der Tora zurückkehren und im Frieden mit allen Völkern leben.

Als Juden haben wir vor allem durch die Handlungen des Staates Israel im Allgemeinen und der radikalen Siedler im Besonderen besonders gelitten weil sie behaupten, in unserem Namen zu handeln.

Vorhersehbar reagierte der israelische Premier Netanjahu mit Zorn auf diese klare Demonstration der einstimmigen Weltmeinung gegen die Verbrechen seines Staates. Auf jüdischen Themen bauend, hat er sich in die Rolle der Makkabäer-Kämpfer geworfen, deren Siege wir zu Chanukka feiern und die Nationen des Sicherheitsrates zu seinen Feinden gemacht. Lassen Sie sich nicht täuschen. Der Staat Israel hat mit dem Judentum nichts  zu tun, und im Gegenteil, er hat konsequent versucht, die Torah-Einhaltung und Werte auszulöschen. Die Tora schätzt das Leben und den Dienst des Allmächtigen (???), während der Zionismus die Eroberung und die weltliche Kultur erkennt. Die Makkabäer zogen nicht um Freiheit oder Unabhängigkeit in den Krieg; Sie wollten nur das Recht, das Judentum weiter zu praktizieren. Wenn ein Vergleich zu der Chanukah-Geschichte gemacht werden soll, dann ist es mit Netanyahu und seinen Zionisten als den Feinden des jüdischen Volkes in der Zeit der Makkabäer.

Netanyahu hat gelobt, weiterhin Siedlungen zu bauen, aber wir appellieren an die Welt zu erkennen, dass das jüdische Volk im Allgemeinen nicht hinter ihm ist. Diese Show des Trotzes gegen die Weltgemeinschaft und die Vereinigten Staaten für die Aufnahme einer gerechten Sache ist völlig gegen die Tora. Amerikanische orthodoxe Juden im Besonderen, als loyale Bürger, die von der Tora verpflichtet sind, ihren Präsidenten zu respektieren, sind verlegen und verabscheuen völlig Netanyahu und die bösartigen Angriffe seiner Anhänger auf Präsident Obama.

Wir wollen auch sagen, dass die Zionisten kein Recht haben, die Westmauer und andere heilige Stätten von Jerusalem zu kontrollieren. Alle Ansprüche, die die israelische Regierung auf diese Orte macht, sind grundlos. Die jüngste Resolution der U.N.-Generalversammlung, dass der Staat Israel kein Recht habe, seine Gesetze an diesen Orten zu verhängen, beeinträchtigt in keiner Weise die Heiligkeit dieser Stätten in den Augen der Juden.

In diesen Tagen der Chanukah, möge der Allmächtige einen Geist der Umkehr in jüdische Herzen senden, damit sie in die Tora hineinschauen und beschließen, ihrer Führung zu folgen. Mögen wir privilegiert sein, Frieden im Nahen Osten und in der ganzen Welt zu sehen. Amen.

NKI ist eine gemeinnützige religiöse jüdische Organisation, die sich dafür einsetzt, den Standpunkt der Massen der antizionistischen orthodoxen Juden weltweit zu veröffentlichen, die den Staat Israel und seine Aktionen stark ablehnen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nkusa.org
Orthodoxe Juden widersetzen sich dem Militärdienst – werden aber jetzt dazu gezwungen

Veterans Today 2 Jan. 2017: “Die polizeiliche Ermittlung gegen Premierminister Binyamin Netanyahu wegen Korruption  “scheint ernster zu sein” als vorhergehende Vermutungen, aber selbst wenn sie wirklich zum Rücktritt Netanyahus führen, wird es wahrscheinlich nicht geschehen, bevor er Judäa und Samaria gerettet hat”. So schreibt Mordechai Karpel, Redakteur der Monatszeitschrift Nekudah und ein Mitbegründer mit Moshe Feiglin, der Manhigut Yehudit (Jewish Leadership) Organisation.

ALL DIESE ZUSAMMENFÄLLE WERDEN ALLMÄHLICH VERDÄCHTIG

http://new.euro-med.dk/20170110-russland-erklart-indirekt-israel-den-krieg-konig-der-juden-wladimir-putin-erklart-rothschilds-israel-einen-schurkenstaat.php

.

….wobei die Überschrift hier eine Phobie widerspiegelt und falsch ist !

Gruß an die Tatsachen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Heute hat Präs. Obama noch 10 Tage Amtszeit vor sich. Er und das US-Establishment benehmen sich allerdings als ob dem Obama noch mehr Amtszeit bevorstünde: Er fordert Putin heraus und verlegt 3600 Panzer an die russische Grenze. Er lässt die US-Wahlen als ”kritische Infrastruktur” ausrufen, was von Alex Jones als Zeichen dafür ausgelegt wird, dass er Donald Trump seine Wahl rauben werde. Er zieht gegen ”Hassrede” und Fake News der alternativen Medien gewaltig ins Feld.

Aber vor allem fährt er mit kräftiger Unterstützung der Neokonservativen seiner republikanischen Partei eine Fake News hoch: Dass Russland Hillary Clintons Wahl dadurch gestohlen habe, dass es mittels Wikileaks Clintons stark kompromittierende Emails veröffentlichte, darunter klassifizierte Dateien, die Hillary kriminel schlecht in eigener Computer (ohne Password) aufbewahrte, um kriminelles Verhalten, z.B. bei der Ermordung des Benghazi-Botschafters und Korruption, zu vertuschen.

Obwohl es gar keine Beweise für russisches Hacken gibt, beschuldigen Obama und die Neokons immer lauter und martialischer Russland ”einer Kriegshandlung”. Obwohl er nur noch 10 Tage hat, hat Obama mehrfache ”Vergeltung” versprochen – bislang nur Sanktionen.

Nun erschienen soeben 2 Berichte der US-Geheimdienste FBI, NSA und des Heimatschutzministeriums. FBI-Chef Comey ist von von CIA-Boss Brennan überredet worden, zu meinen, die Russen haben gehackt – obwohl er zuerst sagte, sie hätten es nicht getan.

Bei allem Propagandareden: Die Amerikaner mischen sich mit der Weissen Revolution gegen Putin viel mer in Russland ein, als die Russen in Amerika.

Da nun dies eine bedrohliche Situation ist, die 2 gefährliche Optionen beinhalten: 1) Krieg mit Russland oder 2) Vernichtung der Wahl Trumps als Präsidenten/Staatsstreich, habe ich versucht, herauszufinden, ob es Beweise eines russischen Hackens gibt.

Ich habe Folgendes gefunden; In dem nicht offiziellen Bericht pochen die Geheimdienste auf 4 ”Beweise”. Der bekannte Antimalware-Produzent, John McAfee will wissen, es gehe um Folgendes: 1) Russische sprache und 2) Kyrillisches Alphabet würden im Malware gefunden 3) Zeitstempel und 4) IP-Adresse wiesen auf Russland hin.

Dagegen kann allerdings eingewendet werden, dass man in der Ukraine auch Russisch spricht  und kyrillisches Alphabet  verwendet.
Was für ein Amateurhacker würde wohl solche Finger-Abdrücke hinterlassen? Die scheinen absichtlich hinterlassen, wenn es wahr ist.

Dies ist wichtig – denn die Malware sei angeblich die Gleiche wie die, die vor 1 1/2 Jahren gegen die Handys der Ukrainischen Artillerie verwendet würde. Dies sagte der Chef von CrowdStrike, Dmitri Alperowitsch. Es worde allerdings massiv widerlegt

Warum aber Alperowitsch? Das DNC verweigerte dem FBI den Zutritt zu ihren Servers – die einzige Art, den behaupteten Hacker zu finden.So, die FBI wendete sich an den fanatisch antirussischen Ukrainer, Alpweowitsch, der ”Fellow” des Atlantikrates ist. Dieser Rat wird finanziert von: der NATO, den Regierungen Lettlands und Litauens, dem ukrainischen Weltkongress und dem ukrainischen jüdischen Oligarchen Victor Pinchuk.
Sie sind eben zur Zeit die Kriegstreiber!

Kommen wir nun zu den beiden offiziellen Geheimgesellschafts-Berichten: Ohne jeglichen faktuellen Beweis behaupten sie, dass Russland die Emails von Hillarys Wahlkampagne und dem DNC gehackt habe, um die Chancen Trumps zu steigern – und Hillarys zu mindern!

Ihre Agumente erinnern an eine Klatsch-Gesellschaft: z.B: Der Russische Regierungs-Nachrichten-Kanal RT zeigte Sympathie für Trump und die Russen feierten Trumps Sieg. Also muss Putin gehackt haben! Und: Die Sovjet-Union hatte Spione in den USA – sogar wurde einer 2010 erwischt – also muss Putin gehackt haben!! Und:Putin hat  mit westlichen politischen Führern viele positive Erfahrungen gehabt, deren Geschäftsinteressen sie mehr geneigt machten, mit Russland umzugehen. Also muss Putin gehackt haben!

Ich habe einen ausführlichen Auszug aus diesen beiden Berichten gemacht (Englisch).

So: Beurteilen Sie nun, ob dies den 3. Weltkrieg berechtigt, den sehr starke Kräfte unbedingt wollen – oder einen Staatsstreich in den USA, um zu verhindern, dass der böse Trump an die Macht kommt.

AKTUELLES: TRUMP AKZEPTIERT  DIESE NICHTSSAGENDEN BERICHTE – UND “MAG ZUR HANDLUNG ÜBERGEHEN”!!
(He must have been forced to this step as he has refuted the conclusion until today!!!)

Er muss dazu gezwungen worden sein – indem er die Folgerung bis heute ablehnte. Wir sahen das Gleiche mit seiner wahren Behauptung, dass Obama in Kenia geboren sei – und daher illegitimer Präsident ist: Plötzlich gab Trump zu, Obama sei nicht in Kenia geboren!!  Und plötzlich gab Trump  doch menschenverursachten Klimawandel  zu, den er energisch geleugnet hatte! His Master´s Voice (Die Stimme seines Herrn) hatte gesprochen!

*

Russisches Regierungs-Sprachrohr Sputnik 8 Jan. 2017

Die NWO-Elite ist desperat nach Hillary Clintons Niederlage an Trump. Am 6. Januar genehmigte der Kongress die Wahl Trumps. 

Man kann sich fragen, warum Obama plötzlich in letzter Minute sein Heimat-Schutz Ministerium erklären lässt, Staatswahlen seien eine “kritische Infrastruktur”, die  Staatsschutz geniesse. Man darf sich fragen, warum er jetzt 3.600 Panzer an die russische Grenze entsendet – um bis zum 20. Januar einsatzbereit zu werden! Was meinte Obama, als er am 29. Dezember sagte, er habe “eine Reihe von Vergeltungsmaßnahmen gegen Russland angeordnet”, die wir noch nicht gesehen haben – ausser mehr Sanktionen? Warum überlässt er das “Pseudo-Problem” nicht seinem Nachfolger? Dieser Friedens-Nobelpreisträger liess in seinen 4 Kriegen (Afghanistan, Irak, Syrien,Libyen)  im Jahr 2016 immerhin 26,171 Bomben  fallen.

Plötzlich während der US-Präsidentschaftswahlkampagnen begannen Obama und Hillary Clinton für die Freigabe von Hillary Clintons Emails durch Wikileaks dem Putin die Schuld zuzuschieben – indem Russland angeblich Hillarys Mails gehackt hätte. Hillary hatte alle Sicherheitsvorkehrungen beiseite geschoben: Sie hielt Zehntausende von geheimen, sogar klassifizierten Mails in ihrem privaten Computer – sogar ohne Password!

Als Hillary die Wahl verloren hatte, wurde sie wütend -schob allen ausser sich selbst und vor allem dem Putin die Schuld zu  für ihre Niederlage. Obama unterstützte diese unbegründete Behauptung.
Der sehr einflussreiche Neokonservative John McCain, Vorsitzender des Armed Services Committee des Senats  spricht auch über “russisches Hacken” als eine Tatsache und eine “ Kriegshandlung“, obwohl das Heimatschutz-Ministerium dies ablehnte.
Obama hat 35 russische Diplomaten mit dieser Anschuldigung verbannt – verlor aber  Gesicht, wie Putin keine Vergeltung übte.

Dann geschah etwas Seltsames: Zuerst sagte das FBI, dass es keine Hinweise des Hackens finden könnte, während CIA-Chef Brennan das Hacken behauptete. Ganz plötzlich wurde das schwankende FBI-Schilf, James Comey, von Brennan überredet, nochmals anders zu denken.

Dies ist viel ernster, als wir wahrnehmen können: Die Kriegstreiber der USA wollen jetzt Krieg – und benutzen diesen “Hacker” -Vorfall als Vorwand.

Zero Hedge 5 Jan. 2017Sehr starke Interessen haben bereits beschlossen, sie wollen diesen Krieg. Gerade in diesem Augenblick wird uns  von den Medien,
Politikern, Geheimdiensten dieser Krieg angedreht.
Wir müssen verstehen, dass diejenigen, die diesen Krieg wollen, absolut unerbittlich sein werden. Das Verkaufsgespräch wird nicht enden, bis sie genau das bekommen, was sie wollen.

CNN 6 Jan. 2017: DAS DNC LEHNTE  FBI-ANFRAGE AB, IHRE SERVER ZU ÜBERPRÜFEN – WONACH DAS FBI SICH AN EINE ATLANTIK-RAT-GRUPPE NAMENS CROWDSTRIKE WENDETE.
Dies ist eine sehr antirussische Gruppe von Cyber-Experten – die behauptet hatte, dass die DNC-E-Mails mit der gleichen russischen Malware gehackt würden, die zum Hacken von ukrainischen Artillerie-Handys verwendet wurde. Dies wurde widerlegt.
Der Atlantische Rat wird zum Teil vom US-Außenministerium, der NATO, den Regierungen Lettlands und Litauens, dem ukrainischen Weltkongress und dem ukrainischen jüdischen Oligarchen Victor Pinchuk finanziert.

NUR: DAS FBI HAT DIE SERVERS DES DEMOKRATISCHEN NATIONALEN AUSSCHUSSES (DNC) NICHT ÜBERPRÜFT, BEVOR ES DEN REPORT ÜBER DAS RUSSISCHE HACKEN BEHAUPTETE!! DIE GANZE SACHE IST EIN BETRUG!!
Buzz Feed 5 Jan. 2017: Das FBI untersuchte die Server des demokratischen Nationalausschusses nicht, bevor es einen Bericht über das scharfe Cyber-Eindringen Russland-unterstützten Hackern zuschrieb, hat BuzzFeed News erfahren.
Es ist unklar, warum das FBI keinen Zugriff auf die DNC-Server angefordert hat.

The Daily Mail 14 Dec. 2016:  Craig Murray, ehemaliger britischer Botschafter in Usbekistan und Mitarbeiter von Julian Assange, Wikipedia, sagte der Dailymail.com er habe einen heimlichen Kontakt mit einer der E-Mail-Quellen. Die Quelle habe rechtlichen Zugang zu den Informationen. Die Dokumente kämen aus inneren Lecks, nicht Hacks’. Das hat Assange bestätigt.

Veterans Today 6 January has consulted Software/antimalware producer  John McAfee: “In there are four facts which they claim prove that Russia did this hack. It was utter nonsense. The information was 1) Russian language was found in the malware. 2) a Cyrillic keyboard was used. The forensic science can now tell what type of keyboard was used to develop a piece of a malware,” McAfee told RT.
3) The time stamps were in a time zone for the business hours of Moscow and St. Petersburg and other places in Russia and 4)the IP address pointed to a Russian address.”  McAfee explains why this is no proof.

Der Bericht vom 29. Dezember 2016 besagt: Dieser Gemeinsame Analysenbericht (JAR) ist das Ergebnis analytischer Bemühungen des Heimatschutz–Ministeriums (DHS) und des Federal Bureau of Investigation (FBI). Dieses Dokument enthält technische Informationen über die von  russischen Nachrichtendiensten (RIS) verwendeten Instrumenten und Infrastrukturen, um Netzwerke und Endpunkte, die mit den Wahlen in den USA verbunden sind, sowie um eine Reihe von US-Regierungsstellen, politischen und privaten Sektoren blosszulegen und zu nutzen.
Die US-Regierung bezieht sich auf diese bösartige Cyber-Aktivität der RIS als GRIZZLY STEPPE.
Zwei Spearphishing-Kampagnen mit den Namen APT 28 und APT 29 wurden “wahrscheinlich” in Zusammenhang mit RIS gebracht”.

Die öffentliche Zuweisung dieser Tätigkeiten den RIS wird durch technische Indikatoren unterstützt – von den  US-amerikanischen Geheimdiensten, dem DHS, dem FBI, dem Privatsektor und anderen Einrichtungen. Diese Entschlossenheit erweitert sich auf die Gemeinsame Erklärung, des Ministeriums für  Heimatschutz vom 7. Oktober 2016 * und des Direktors des Nationalen Nachrichtendiensts für  Wahlsicherheit.

* In dieser Erklärung wurde geschrieben: Die US-amerikanischen Geheimdienste (USIC) sind zuversichtlich, dass die russische Regierung die jüngsten Blosslegungen von E-Mails US-amerikanischer Personen und Institutionen, einschließlich einer US-amerikanischen politischen Organisation, durchführte. Die jüngsten Offenbarungen von angeblich gehackten E-Mails auf Websites wie DCLeaks.com und WikiLeaks und durch die Guccifer 2.0 Online-Persona sind im Einklang mit den Methoden und Motivationen der russisch-gesteuerten Bemühungen.
Die USIC und das DHS beurteilen, dass es extrem schwierig für jemanden sei –  einschließlich eines Nationalstaats-Agenten – tatsächliche Stimmzettel oder Wahlergebnisse durch Cyber-Angriff oder Hacken zu ändern.

Diese Aktivität der RIS ist Teil einer laufenden Kampagne von Cyber-Operationen gegen die US-Regierung und ihre Bürger.
Diese Cyberoperationen beinhalten Spearphishing-Kampagnen, die sich gegen Regierungsorganisationen, kritische Infrastruktureinheiten, Think Tanks, Universitäten, politische Organisationen und Unternehmen richten, und die zum Diebstahl von Informationen führen. Im Ausland führten RIS-Akteure schädliche und / oder zerreissende Cyber-Attacken durch, darunter Angriffe auf kritische Infrastrukturnetze.

Der Rest ist nur ein Lehrbuch darüber, wie Hacking stattfinden kann und Beratung, es zu meiden

Ein weiterer Bericht wurde am 6. Januar 2017 veröffentlicht:  “EINSCHÄTZUNG RUSSISCHER AKTIVITÄTEN UND ABSICHTEN IN DER JÜNGSTEN US-WAHL”.
Er besagt: Die Geheimdienste können nur selten den vollen Umfang ihres Wissens oder die genauen Grundlagen für ihre Bewertungen öffentlich offenbaren.
Dieser Bericht erklärt: “Jede Art von Cyber-Operation, böswillig oder nicht, hinterlässt eine Spur”.

Andernfalls bringt der Bericht keinen einzigen Beweis, dass Russland das DNC oder Regierungsakten hackte. Sehen Sie meine Auszüge im ADDENDUM.

Jeder Abschnitt beginnt mit “Wir schätzen” oder “Wir meinen”. Die Konklusionen sind absurd und kindisch: Sie erinnern an das Zeug aus einem Klatschmagazin – es geht so: Die Sowjetunion hatte Spione in den USA – und wir haben im Jahr 2010 einen russischen Spion entführt (als ob die USA keine Spione in Russland hätten). Also hat Putin auch heute Spione in den USA! Das  NED und Freedom House sowie Soros´”Open Society” sind in die  “Weisse Revolution” und hier gegen Putin  zutiefst verstrickt – ja die Ursachen.

Wir beurteilen, dass der russische Staatspräsident Wladimir Putin im Jahr 2016 eine Einflusskampagne auf die US-Präsidentschaftswahl anordnete.
Die Ziele Russlands sollten sein, den öffentlichen Glauben an den demokratischen Prozess der USA zu untergraben, Aussenministerin Clinton zu verunglimpfen und ihre Wahlfähigkeit und mögliche Präsidentschaft zu beeinträchtigen. “Russlands Nachrichtendienste führten Cyberoperationen durch”.

Jedoch schätzt das DHS, daß die Arten der Systeme, die russische Akteure ins Visier nahmen, oder die blossgelegt wurden, nicht auf die Abstimmung Einfluss übten.

Mehr von dieser Art von “Beweisen”:
* Wir beurteilen auch, dass Putin und die russische Regierung sich bemühten, die Wahl-Chancen des Trump zu fördern, wenn möglich, indem sie Aussenministerin Clinton diskreditieren und sie dem Trump gegenüber öffentlich ungünstig erscheinen zu liessen.
* Putin wies  öffentlich auf die Blosslegung der Panama-Dokumente sowie das olympische Doping-Skandal hin – was darauf hindeutet, dass er versuchte, das Image der Vereinigten Staaten zu diskreditieren.
* Putin hat  mit westlichen politischen Führern viele positive Erfahrungen gehabt, deren Geschäftsinteressen sie mehr geneigt machten, mit Russland umzugehen.
* Im Juli 2015 erreichte der russische Geheimdienst Zugang zu den Netzwerken des demokratischen Nationalkomitees (DNC) und behielt diesen Zugang bis mindestens Juni 2016.
* Wir beurteilen, dass die GRU-Operationen zur Offenlegung der persönlichen E-Mail-Konten der Demokratischen Parteien-Beamten und politischen Persönlichkeiten führte.
* Moskau wählte wahrscheinlich WikiLeaks wegen seines selbst-proklamierten Rufs für die Echtheit.
* Der wichtigste internationale Propagandakanal des Kremls, des RT (Russia Today) hat aktiv mit WikiLeaks zusammengearbeitet. Der RT-Chefredakteur besuchte WikiLeaks-Gründer Julian Assange an der ecuadorianischen Botschaft in London im August 2013 – und spricht nett über Julian Assange – der sagt, er habe keine E-Mails aus Russland bekommen.
* Kreml-Stellvertreter Vladimir Zhirinovskiy verkündet, dass  Russland im Vorgriff auf die Möglichkeit, seine Positionen auf Syrien und der Ukraine zu stärken “Champagner trinken” werde, wenn Trump gewinne.
* Russland verwendete Trolle sowie RT als Teil seines Einfluss-Bemühungen, um Aussenministerin Clinton zu verunglimpfen.
* Putins öffentliche Ansichten über die Offenlegungen deuten darauf hin, dass der Kreml und die Geheimdienste weiterhin die Verwendung von Cyber-aktivierten Offenlegungsoperationen berücksichtigen werden.
* Russland hat versucht, Wahlen in ganz Europa zu beeinflussen.
* Wir beurteilen, russische Geheimdienste werden weiterhin Fähigkeiten entwickeln, um Putin Optionen zur Verwendung gegen die Vereinigten Staaten anzubieten

 Beurteilen sie jetzt für sich selbst, ob diese “Beweise” ausreichend seien, um Grund für den 3. Weltkrieg zu sein – oder vielmehr für Obamas Vernichtung von Trump’s Wahl vor dem 20. Januar.

NACHTRAG

Dieser Report ist eine Zusammenarbeit zwischen der CIA, dem FBI und der NSA. Diese Version ist eine deklassifizierte Ausgabe einer hochklassifizierten Beurteilung.

Some of our judgments about Kremlin preferences and intent are drawn from the behavior of Kremlin loyal political figures, state media, and pro Kremlin social media actors, all of whom the Kremlin either  directly uses to convey messages or who are answerable to the Kremlin.

The declassified report does not and cannot include the full supporting information, including specific intelligence and
sources and methods. Every kind of cyber operation malicious or not leaves a trail.

This Report is a collaboration between the CIA, the FBI and the NSA.This report is a d
eclassified version of a highly classified assessment.

We assess Russian President Vladimir Putin ordered an influence campaign in 2016 aimed at the US presidential election. Russia’s goals were to undermine public faith in the US democratic process, denigrate Secretary Clinton, and harm her electabi
lity and potential presidency. We further assess Putin and the Russian Government developed a clear preference for President elect Trump.
We have high confidence in these judgments

We also assess Putin and the Russian Government aspired to help President elect Trump’s
election chances when possible by discrediting Secretary Clinton and publicly contrasting her unfavorably to him.
All three agencies agree with this judgment. CIA and FBI have high confidence in this judgment NSA has moderate confidence.
Further information increases our confidence in our assessments of Russian motivations and goals..

Moscow’s influence campaign followed a Russian messaging strategy that blends covert intelligence operations such as cyber activity with overt efforts by Russian Government agencies, state funded media, third party intermediaries, and paid social media users or “trolls.

Russia’s intelligence services conducted cyber operations against targets associated with the 2016 US presidential election, including targets associated with  both major US political parties. Russian intelligence obtained and maintained access to elements of multiple US state or local electoral boards. DHS assesses  that the types of systems.

Russian actors targeted or compromised were not involved in vote tallying.

In trying to influence the US election, we assess the Kremlin sought to advance its longstanding desire to undermine the US led liberal
democratic order, the promotion of which Putin and other senior Russian leaders view as a threat to Russia and Putin’s regime.

Putin publicly pointed to the Panama Papers disclosure and the Olympic doping scandal as US directed efforts to defame Russia, suggesting he sought to use disclosures to
discredit the image of the United States and cast it as hypocritical.
Putin most likely wanted to discredit Secretary Clinton because he has publicly blamed her since 2011 for inciting mass protests against his regime in late 2011 and early 2012
, and because he holds a grudge for comments he almost certainly saw as disparaging him.

Beginning in June, Putin’s public comments about the US presidential race avoided directly praising President-elect Trump, probably because Kremlin officials thought that any praise from Putin personally would backfire in the
United States. Nonetheless, Putin publicly indicated a preference for Presidentelect Trump’s stated policy to work with Russia, and pro Kremlin figures spoke highly about what they saw as his Russia friendly positions on Syria and Ukraine. Putin publicly contrasted the Presidentelect’s approach to Russia with Secretary Clinton’s “aggressive rhetoric

Putin has had many positive experiences working with Western political leaders whose business interests made them more disposed to deal with Russia, such as former Italian
Prime Minister Silvio Berlusconi and former German Chancellor Gerhard Schroeder.
Before the election, Russian diplomats had publicly denounced the US electoral process and were prepared to publicly call into question the validity of the results.
By their nature, Russian influence campaigns are multifaceted and designed to be deniable because they use a mix of agents of influence, cutouts, front organizations, and false
flag operations.

In July 2015, Russian intelligence gained access to Democratic National Committee (DNC) networks and maintained that access until at least June 2016. The General Staff Main Intelligence Directorate (GRU) probably began cyber operations aimed at the US election by March 2016.
We assess that the GRU operations resulted in the compromise of the personal email accounts of Democratic Party officials and political figures. By May, the GRU had exfiltrated large volumes  of data from the DNC.

We assess with high confidence that the GRU used the Guccifer 2.0 persona,DCLeaks.com, and WikiLeaks to release US victim data.
We assess with high confidence that the GRU relayed material it acquired from the DNC and senior Democratic officials to WikiLeaks. Moscow most likely chose WikiLeaks because of its self proclaimed reputation for authenticity.

The Kremlin’s principal international propaganda outlet RT (formerly Russia Today) has actively collaborated with WikiLeaks. RT’s editor in chief visited WikiLeaks founder Julian
Assange at the Ecuadorian Embassy in London in August 2013, where they discussed renewing his broadcast contract with RT,
In early September, Putin said publicly it was important the DNC data was exposed to WikiLeaks, calling the search for the source of the leaks a distractionand denying Russian “state involvement” level” involvement.
These election related disclosures reflect a pattern of Russian intelligence using hacked information in targeted influence efforts against targets such as Olympic athletes and other foreign governments.

State-owned Russian media made increasingly favorable comments about President elect Trump as the 2016 US general and primary election campaigns progressed while consistently offering negative coverage of Secretary Clinton.

Kremlin proxy Vladimir Zhirinovskiy, leader of the nationalist Liberal Democratic Party of Russia, proclaimed just before the election that  if President elect Trump won, Russia would “drink champagne” in anticipation of being able to advance its positions on Syria and Ukraine. RT’s coverage of Secretary Clinton throughout the
US presidential campaign was consistently negative.

Russia used trolls as well as RT as part of its influence efforts to denigrate Secretary Clinton. This effort amplified stories on scandals about Secretary Clinton and the role of WikiLeaks in the election campaign.

During the Cold War, the Soviet Union used intelligence officers, influence agents, forgeries, and press placements to disparage candidates perceived as hostile to the Kremlin, according to a former KGB archivist.
The Russian Foreign Intelligence Service (SVR)Directorate S (Illegals) officers arrested in the United Statesin 2010 reported to Moscow about the 2008 election.

Putin’s public views of the disclosures suggest the Kremlin and the intelligence services will continue to consider using cyber enabled disclosure operations because of their belief
that these can accomplish Russian goals relatively easily without significant damage to Russian interests.
Russia has sought to influence elections across Europe.
We assess Russian intelligence services will continue to develop capabilities to provide Putin with options to use against the United States

http://new.euro-med.dk/20170108-unbelegtes-russisches-wahl-hacken-moglicher-vorwand-fur-3-weltkrieg-trump-wies-zuruck-akzeptiert-doch-plotzlich-scheinbar-angesichts-eines-staatsstreichs.php

.

Gruß an die angebl. Wahl-Hacker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Fraktionsvorsitzender der Liberalen im EU-Parlament ruft zum medialen Dschihad gegen Russland auf

Fraktionsvorsitzender der Liberalen im EU-Parlament ruft zum medialen Dschihad gegen Russland auf

Der Vorsitzende der ALDE-Fraktion im Europaparlament, Guy Verhofstadt.
Offenbar noch in Silvesterlaune hat der Vorsitzende der ALDE-Fraktion im Europaparlament, Guy Verhofstadt, die westlichen Demokratien zum „Heiligen Krieg“ gegen die Desinformation aufgerufen. Dabei legte er eine Neudefinition von Freiheitsrechten und das Verbot russischer Medien in Europa nahe.

von Pierre Lévy

Der Morgen nach einer Silvester-Party ist mitunter schwer zu überstehen. Ja, sogar gefährlich. Vor allem, wenn man dafür bekannt ist, eine große Klappe zu haben, und vergisst, nachzulesen. Vielleicht ist genau das Guy Verhofstadt passiert, als er sich am 3. Januar 2017 der französischen Zeitung Le Monde anvertraut hat.

Vergessen wir nicht, dass der einstige belgische Premierminister als einer der führenden Köpfe im Europäischen Parlament gilt, wo er den Vorsitz der liberalen Fraktion innehat. Er ist vor allem dafür bekannt, für alle Probleme eine Lösung parat zu haben: „Wir brauchen mehr Europa.“

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, gemeinsam mit dem Chef des Europäischen Rates, Donald Tust, und dem Chef der Europäischen Kommission, Jean-Claude Junker, in Brüssel am 4. November 2016.

Dieses Mal jedoch hat er sich einem anderen Thema gewidmet, das eng mit Europa verbunden und genauso neuartig ist. Der letzte Satz seines Artikels zielt auf die Priorität ab, deren Beherzigung er von der EU fordert: „2017 müssen wir direkt gegen ihn vorgehen und seine Taktiken vereiteln.“ Der angesprochene Kontrahent ist natürlich der russische Präsident.

Wir müssen aufrüsten und entsprechend vorgehen, denn „dieses Jahr werden wir uns alle der Tragweite der von Putin ausgehenden großen Herausforderung für die westliche Demokratie voll und ganz bewusst sein“. Vorerst gibt es zwar noch keine EU-Panzer, Raketen und Bomber – und Guy Verhofstadt beklagt diese Tatsache weiß Gott sehr! –, es geht also hier nicht um eine militärische Offensive, sondern um einen Medienkrieg.

Natürlich hegt Herr Verhofstadt keinen Zweifel am Ursprung der Hackerangriffe auf die Server von US-Politikern, vermeintlicher oder tatsächlicher falscher Informationen und anderer schändlicher Propaganda, die dem nächsten US-Präsidenten den Weg ins Weiße Haus geebnet hätten, und auch in diesem Jahr riskieren niederländische, französische und jetzt auch deutsche Bürger, zu deren Geisel zu werden:

[…] das FBI und die CIA kamen zu dem Schluss, dass Russland eine Kampagne […] geführt hat, die die US-Präsidentschaftswahl zugunsten von Donald Trump entschieden hat.

Wenn diese beiden von Grund auf unterschiedlichen, neutralen Quellen dies bestätigen, kann an der Richtigkeit dieser Darstellung kein Zweifel bestehen.

Nach dem gewonnenen Brexit-Votum sind die Russen, die „den UKIP-Politikern während der Hauptsendezeiten im vom russischen Staat finanzierten Sender Russia Today Raum zur freien Meinungsäußerung einräumten“, mittlerweile sogar Wiederholungstäter. Dabei lernt man beiläufig, dass der Sender zum Massenmedium mit Hauptsendezeiten geworden ist.

„In der Europäischen Union sind Tausende von gefälschten Nachrichten-Websites entstanden, viele von ihnen mit fragwürdiger Herkunft“, so der Autor weiter. „Fragwürdig“, folglich russisch. Wohlgemerkt: „tausende“. Und das ist noch nicht alles:

Der Kreml hat mehrere hundert Millionen Dollar zur Finanzierung von Propaganda-Tools wie der ‚Presse‘-Agentur Sputnik ausgegeben.

Der britische Think Tank

Das Wort „Presse“ wird dabei natürlich in Anführungszeichen gesetzt, weil die einzige mögliche Übersetzung des Begriffs „Journalismus“ auf Russisch selbstverständlich „Propaganda“ ist.

Die Mission dieser Propaganda ist genauso einfach wie abscheulich: „Die Untergrabung des Vertrauens in die Demokratien des Westens“. Eine wahrhaft abstoßende Absicht, vor allem, wenn man sich vergegenwärtigt, wie grenzenlos die Bewunderung der Menschen in allen vier Ecken der EU den jeweiligen Regierungen und noch mehr Brüssel gegenüber wäre, wie inbrünstig Millionen und Abermillionen Sympathieträgern wie Schulz, Merkel, Lambsdorff, Brok oder Verhofstadt huldigen würden, gäbe es da nur nicht diesen verteufelten Einfluss Moskaus.

Was diese Einflussnahme noch schlimmer macht, ist, dass sie auch noch „revisionistisch“ ist, warnt uns Guy Verhofstadt. Weil sie bestätigt, dass „allein Russland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hat“. Leider hat uns die Abendzeitung eine Fußnote mit Verweisen auf eine solche Erklärung unterschlagen – obwohl diese hilfreich gewesen wäre, vor allem, wenn man bedenkt, dass Wladimir Putin im Jahr 2014 am 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie teilgenommen hat. Im Jahr 2015 hingegen hielt es kein westliches Staatsoberhaupt für angemessen, anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutschland und der Rolle der Sowjetunion dem Roten Platz mal einen kurzen Besuch abzustatten.

Noch schlimmer sind diese insgeheim von Moskau unterstützten „Verschwörungstheorien“, die „den Westen beschuldigen […], den Krieg in der Ukraine zu schüren“. Es ist schon seltsam, dass wir uns noch relativ wach jener westlicher Führer erinnern, die auf den Maidan-Platz in Kiew drängten, um die Demonstranten zum Aufstand aufzuwiegeln. Nicht nur erstrangige Persönlichkeiten waren darunter, sondern auch ein gewisser Guy Verhofstadt, der am 21. Februar 2014 eine Ansprache an die Menge hielt, in der es hieß:

Ihr seid es, die europäische Werte verteidigt, […] wir stehen hinter eurer Sache, hinter eurem Kampf.

Der Vorsitzende des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit, Henrik Kaufholz

Wenige Tage später wurde der rechtmäßig gewählte ukrainische Präsident gewaltsam aus dem Land vertrieben.

Wenn es um die vermeintliche oder tatsächliche Einmischung in die Angelegenheiten der eigenen Länder geht, ist unser Mann weitaus heikler:

Die EU und die NATO […] müssen Putin signalisieren, dass jegliche Intervention des Auslands in die Landeswahlen ernsthafte Folgen für die Wirtschaftsinteressen Russlands haben kann.

Am Ende seiner Ausführung wartet der Gute allerdings mit einer geradezu revolutionären Idee auf, die ans Eingemachte geht:

Der Westen sollte sich für die Freiheit der Medien einsetzen, ihre Verantwortung belohnen und rechtliche Mittel zur Schließung der Kanäle der systematischen Fehlinformationen bereitstellen.

Wenn diesen Worten Taten folgen sollen, dann muss die Pressefreiheit durch die Finanzierung verdienstvoller Medien und das Verbot missliebiger Medien gefördert werden. Freiheit als Konzept individueller Abwehrrechte gegen den Staat hat in Zeiten der russischen Bedrohung eben ausgedient. Nach dem neuen, sozusagen zeitgemäß adaptierten Verständnis der westlich-liberalen europäischen Demokratien soll sie offenbar künftig stattdessen als das Privileg verstanden werden, das „Richtige“ äußern und die „richtigen“ Informationen empfangen zu dürfen.

Das ist wahrscheinlich das, was der Autor als die „Verteidigung europäischer Werte“ bezeichnet. Das hat zumindest den Vorteil, dass sich auf diese Weise Aufschluss über deren wahre Natur erlangen lässt.

https://deutsch.rt.com/meinung/45000-fraktionsvorsitzender-liberale-eu-parlament-kampf-gegen-russland/

.

…..danke an Renate P.

.

irrtuemer-gezielt.

Gruß an die erkannten Desinformanten der EU

Der Honigmann

.

Read Full Post »


….ganz anhören, resp. lesen lohnt sich und erklärt Einiges, was heutzutage in der Welt passiert und was noch möglich ist. Selbst die Vorhersagen des Alois Irlmaier bekommen einen Sinn.

.

.

Und jetzt schaut euch an, was dieser Herr, in diesem Video beschreibt … Das ist ganz eindeutig das Selbe … Diese Leute planen genau das, was Irlmaier damals ganz klar gesehen hat … Man wird genau DAS machen … Schaut euch das Video ab Minute 6:20 an …..

Alois Irlmaier

.

….danke an Annette Sch.

.

Gruß an die Zukunft

Der Honigmann

.

Read Full Post »


John McAfee: "Das war kein organisierter Hack und ganz bestimmt kein Nationalstaat"

Der Softwareentwickler John McAfee erklärt kurz, warum die Chefs der US-Geheimdienste „absoluten Schwachsinn“ reden. Der Hacker-Angriff auf die Demokratische Partei von Hillary Clinton wurde eher von „irgendwelchen Kids aus dem Darknet“ ausgeführt, so der Anti-Viren-Zar.

Read Full Post »


panzer-resolve-bremerhavenDer US-Star-Autor David A. Andelman hatte es dem Sender CNN anvertraut und der hatte es schleunigst der Nato weitergegeben: Der 3. Weltkrieg beginnt in und um Suwalki-Gap. Das ist jene unscheinbare Lücke, die zwischen zwei Dreiländerecken verläuft: Dem Dreiländereck Litauen-Polen-Belarus und dem Dreiländereck Litauen-Polen-Russland.

Der Suwalki Gap liegt genau zwischen dem Nato-Partner Polen, dem Territorium der russischen Exklave Kaliningrad und Weißrussland. In den nächsten Tagen verlegt deshalb die US-Army eine komplette Panzerbrigade mit 4000 Soldatinnen und Soldaten und mehr als 2000 Panzern, Haubitzen, Jeeps und LKW dorthin. Die militärische Fracht wird in Bremerhaven ausgeladen, um dann mit Zügen, Fahrzeugkolonnen und weiteren Schiffen Richtung Osten, eben in die 3. Weltkriegs-Lücke nach Suwalki geworfen zu werden.
Etwa 900 Waggons mit militärischem Material werden per Eisenbahn von Bremerhaven nach Polen gebracht werden. Voller Stolz teilt das Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern der Bundeswehr mit: „Bildlich gesprochen entspräche dies einer Gesamtzuglänge von zirka zehn Kilometern“. Hinzu kommen ungefähr 600 Frachtstücke, die vom Truppenübungsplatz Bergen-Hohne ebenfalls per Bahn nach Polen transportiert werden. Rund 40 Fahrzeuge sollen direkt über die Straße nach Polen bewegt werden. Räder aller Art sollen rollen für den Sieg im Kampf um die Suwalki-Lücke.
Der US-Befehlshaber für Europa, General Frederick Hodges, versucht alles, um nur ja nicht zum 3. Weltkrieg zu spät zu kommen: „Verhandeln kann man mit Russland nur, wenn man Stärke zeigt“, sagte der Mann vor der Verlegung seiner Truppen nach Polen und ins Baltikum. Der General versteht sein Handwerk. Schließlich war er als Kommandeur der 1. Brigade der 101st Airborne Division in der Führung der Operation „Iraqi Freedom“. In jenem Krieg, in dem die USA ordentlich Stärke zeigte und etwa eine halbe Million Iraker vom Leben zum Tod befreite. Die Airborne-Division ist jene tapfere Truppe, deren Mitglieder am 12. März 2006 in Mahmudija in ein Haus eingedrungen waren und ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigten. Einer von ihnen brachte die sechsjährige Schwester und die Eltern des Opfers in einen Nebenraum und ermordete alle drei. Zusammen mit seinen Kameraden setzte er dann das Haus in Brand, um die Tat zu vertuschen. Hodges ist fraglos der Mann, dem man die Führung des 3. Weltkriegs anvertrauen kann.

Fast so tapfer wie der US-General ist die deutsche Kriegsministerin Ursula von der Leyen: „Wichtig ist, dass die Nato sich so stark aufstellt, dass klar ist, dass niemand sich einen Vorteil davon versprechen kann, dieses Militärbündnis anzugreifen.“ Zwar hat niemand das Militärbündnis bedroht, aber der gute alte Gleiwitz-Trick funktioniert doch immer noch: Ab heute wird zurück geschossen. Als damals, nach dem deutschen Überfall auf Polen, die Neuregelung der deutschen Ostgrenze ihren mörderischen Gang nahm, wurde Suwalki übrigens erst in Suwalken, später am 21. Mai 1941 in Sudauen umbenannt. Nicht mehr lange, denn schon im August 1944 musste die 170. Infanterie-Division der deutschen Wehrmacht westlich von Suwalki Verteidigungsstellungen beziehen, um der sowjetischen Armee den Weg nach Berlin zu verlegen. Schon im Ersten Weltkrieg erreichte die deutsche Frontschwester Maria (Tutti) Dickhäuser ein Brief ihres Liebsten aus einem Schützengraben westlich von Suwalki: „Liebe Tutti, das Bataillon hat noch 3 Offiziere… es ist furchtbar… wann wird es mich treffen?“ Eine Frage, die sich von der Leyen und ihre Vorhut in den Medien nie stellen müssen und deshalb auch nie stellen werden.

„Ich denke, es gab in den vergangenen Jahren kein Ereignis, das so wichtig war wie der heutige Nato-Gipfel, wie die Tatsache, dass in Polen dauerhaftes Nato-Militär stationiert wird. Das wird Aggressoren den Wunsch auf eine Aggression gegen Polen oder andere Staaten nehmen“, erklärte der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak im Vorfeld der Truppenverschiebungen nach Suwalki.
So wenig wie die deutsche Regierung scheint auch die polnische aus der Geschichte und den Kriegen gelernt zu haben. Der Russe, den die beiden minderbegabten Minister ins 3. Weltkriegs-Visier nehmen wollen, war im Herbst 1944/Frühjahr 1945 schon mal in Suwalki/Sudauen: Als das Kreisgebiet durch die Rote Armee gegen die Deutschen erobert wurde. Danach erst war Polen befreit und das Gebiet wurde den Polen zurückgegeben. Hat man die Geduld der aktuellen chauvinistischen polnischen Regierung zu lauschen, dann war alles ganz anders: Die Polen haben sich von den Russen befreit und die Deutschen schauten wahrscheinlich dabei zu. Oder so.

Der nächste große Krieg kann vermieden werden. Ein Schritt ist der, mit seinen Nachbarn in Frieden zu leben. Ein nächster ist der, aus der NATO auszutreten. Und vorab, vor den großen Schritten, die kleineren: In Bremerhaven riefen die Friedensbewegten zur Demonstration gegen die Militärtransporte auf.. In Berlin fand am Samstag eine Mahnwache an der US-amerikanischen Botschaft am Pariser Platz statt. So ginge die Rettung Europas. Von unten. Quelle: rationalgalerie.de
Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170106314024765-dritter-weltkrieg-droht/

.
…..danke an Biene.
.
Gruß an die Gutmenschen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Federico Pieraccini
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

US-Weltmacht ade!

Die zwei vorherigen Artikel beschäftigten sich mit verschiedenen geopolitischen Theorien, ihrer Übertragung in moderne Konzepte und praktische Aktionen, die von den USA in den vergangenen Jahrzehnten unternommen wurden, um die globale Vorherrschaft zu gewinnen. Dieser Teil wird beschreiben, wie der Iran, China und Russland über die Jahre eine Vielfalt von ökonomischen und militärischen Aktionen unternahmen, um den kontinentalen Angriff auf ihre Souveränität durch den Westen abzuwehren; insbesondere, wie die US-Bemühung um die globale Hegemonie eigentlich das Ende des ‚unipolaren Momentes‘ beschleunigte, dank des Entstehens einer multipolaren Welt.

Vom Moment des Berliner Mauerfalls an sah die USA eine einzigartige Gelegenheit, das Ziel eines einzigen globalen Hegemons zu erreichen. Mit dem Ende der Sowjetunion konnte Washington zweifellos nach planetarer Herrschaft streben, ohne Wettbewerb fürchten zu müssen und vor allem keine Konsequenzen. Amerika fand sich selbst als einzige und alleinige Supermacht, mit der Aussicht, ihr kulturelles und ökonomisches Modell über den Planeten auszubreiten, wenn nötig mit militärischen Mitteln.
In den vergangenen 25 Jahren hat es genügend Beispiele gegeben, die demonstrierten, wie Washington kaum zögerte, Länder zu bombardieren, die sich nicht den westlichen Wünschen unterwarfen. In anderen Fällen wurde der ökonomische Rammbock eingesetzt, auf Basis des Räuber-Kapitalismus und finanzieller Spekulation, wodurch buchstäblich souveräne Länder zerstört wurden, wodurch die US-und EU-Finanz-Eliten noch mehr bereichert wurden.

Allianzen, um Widerstand zu leisten
Im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte hat sich die Beziehung zwischen den drei großen Mächten auf der Erde radikal geändert.

Iran, Russland und China haben voll und ganz begriffen, dass Union und Kooperation die einzigen Mittel sind, um sich gegenseitig zu stärken. Die Notwendigkeit, für ein gemeinsames Problem zu kämpfen, in Gestalt eines zunehmenden amerikanischen Einflusses auf die inneren Angelegenheiten, haben Teheran, Beijing und Moskau gezwungen, ihre Differenzen zu lösen und zu einer gemeinsamen Strategie zu greifen im gemeinsamen Interesse zur Verteidigung ihrer Souveränität.

Ereignisse wie der Krieg in Syrien, die Bombardierung von Libyen, der Sturz der demokratischen Ordnung in der Ukraine, die Sanktionen gegen den Iran und der direkte Druck auf Beijing im Südchinesischen Meer haben die Integration beschleunigt unter Ländern, die Anfang der 1990-er wenig gemeinsam hatten.

Ökonomische Integration

Analysiert man die ökonomische Macht der USA wird klar, dass übernationale Organisationen wie die der Internationale Währungsfond und die Weltbank Washingtons Rolle als ökonomischen Führer garantieren. Die Säulen, die die zentrale Rolle der USA in der Weltwirtschaft garantieren, können der Geldpolitik der FED und der Funktion des Dollars als globale Reserve-Währung zugeschrieben werden.

Die FED hat unbegrenzte Möglichkeiten, Geld zu drucken, um die ökonomische Macht des privaten und öffentlichen Sektors noch mehr zu fördern und die Rechnungen zu bezahlen dank der sehr teuren Kriege. Der US-Dollar spielt eine zentrale Rolle als Reserve-Währung und als Handels-Währung. Dies verpflichtet praktisch jede Zentralbank, Reserven in US-Dollars zu haben, womit die Bedeutung Washingtons im globalen ökonomischen System verewigt wird.

Die Einführung des Yuan in den internationalen Korb der IWF, die globalen Abkommen für die Asien-Infrastruktur-Investitions-Bank (AIIB) und Beijings Proteste gegen seine Behandlung durch die Welthandelsorganisation (WTO) sind alles Alarmglocken für amerikanische Strategen, die sehen, wie die US-Währung erodiert. In Russland beschloss die Zentralbank, keine Dollar-Reserven anzulegen, sondern stattdessen ausländische Währungen wie die indische Rupie und chinesische Yuan vorzuziehen. Die Rating-Agenturen – die Werkzeuge westlicher Finanz-Oligarchen – haben an Glaubwürdigkeit verloren, sind Mittel geworden, um Märkte zu manipulieren zugunsten spezifischer US-Interessen. Chinesische und russische unabhängige Rating-Agenturen sind eine weitere Bekräftigung Der Strategie von Moskau und Beijing, Amerikas Rolle in der westlichen Ökonomie zu unterminieren.

Die Ent-Dollarisierung schreitet zügig voran, besonders in Bereichen gegenseitiger Geschäftsinteressen. Es wird zunehmend Routine, dass Länder Warengeschäfte machen, die sie in anderen Währungen als dem Dollar abwickeln. Der Vorteil ist doppelt: eine Verminderung der Rolle des Dollars und eine Zunahme des Zusammenspiels zwischen alliierten Ländern. Iran und Indien haben Öl gegen Rupien getauscht und China handelt mit Russland in Yuan.

Ein weiterer Vorteil, den die USA genießt, der wesentlich mit dem privaten Banksektor verknüpft ist, ist der politische Druck, den die Amerikaner durch Finanz-und Bank-Institutionen ausüben können. Das schlagendste Beispiel kann man im Ausschluss Irans vom internationalen SWIFT-Zahlungs-System sehen, sowie der Ausweitung der Sanktionen, einschließlich des Einfrierens der Einlagen Teherans (etwa 150 Milliarden US-Dollar) in ausländischen Banken. Während die USA versucht, auf unabhängige ökonomische Initiativen dreinzuschlagen, vermehren Länder wie Iran, Russland und China ihr Zusammenspiel. In der Periode der Sanktionen gegen den Iran hat die Russische Föderation mit der Islamischen Republik Handel mit wichtigen Gebrauchsgütern getrieben. China hat den Iran unterstützt mit dem Export von Öl gegen Yuan. Und schließlich hat Moskau die Schaffung eines alternativen Bank-Systems an Stelle von SWIFT vorgeschlagen.

Privatbanken, Zentralbanken, Rating-Agenturen und übernationale Organisationen hängen zum großen Teil von der Rolle ab, die Dollar und FED spielen. Das wichtigste Ziel von Iran, Russland und China ist natürlich, diese internationalen Körperschaften weniger einflussreich zu machen. Ökonomische Multipolarität ist der erste und entscheidendste Weg, die freie Wahl für jedes Land auszuweiten, um seine eigenen Interessen verfolgen zu können, und gleichzeitig die nationale Souveränität zu wahren.

Dieses fiktive und korrupte Finanzsystem führte zu der Finanzkrise von 2008. Werkzeuge zur Vermehrung des Reichtums der Eliten, künstliche Aufrechterhaltung eines Zombie-Systems (Turbo-Kapitalismus) haben dazu gedient, Chaos im privaten und öffentlichen Sektor zu verursachen, wie den Kollaps der Lehman Brüder oder die Krise der Asiatischen Märkte Ende der 1990-er.

Das Bedürfnis Russlands, Chinas und des Iran, ein alternatives ökonomisches System zu  finden, ist auch notwendig, um vitale Aspekte der heimischen Ökonomie zu sichern. Der Börsenkrach in China, die Abwertung des Rubels in Russland und die illegalen Sanktionen gegen den Iran haben eine starke Rolle gespielt bei der Konzentrierung der Denkansätze in Moskau, Teheran und Beijing. Das Problem der zentralen Rolle des Dollars zu ignorieren, hätte den Einfluss und die  Rolle Washingtons nur noch verstärkt. Punkte der Übereinstimmung zu finden, statt getrennt zu bleiben, war ein absolutes Muss und keine Option.

Ein perfektes Beispiel, das den falschen US-ökonomischen Ansatz erklärt, kann man an der Trans-Pazifischen Partnerschaft (TPP) und der Investitions-Partnerschaft in den vergangenen Jahren sehen, zwei Handels-Abkommen, die die ökonomische Handels-Vorherrschaft der USA besiegeln sollten. Die heranreifenden ökonomischen Alternativen, die von der Union zwischen Russland, China und dem Iran vorgeschlagen wurden, haben es kleineren Ländern erlaubt, die US-Vorschläge zurückzuweisen und woanders bessere Handels-Abkommen zu finden. In diesem Sinn wird die von Beijing vorgeschlagene Freihandelsregion in Asien und dem Pazifik (FTAAP) zunehmend in Asien als Alternative zur TPP angesehen.

In  gleicher Weise sind die Eurasische Union (EAEU) und der Commonwealth der Unabhängigen Staaten (CIS) immer Schlüsselkomponenten Moskaus gewesen. Die Funktion, die diese Institutionen spielen, wurde stark beschleunigt nach dem Staatsstreich in der Ukraine und der folgenden Notwendigkeit für Russland, sich nach Osten zu wenden auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern. Und schließlich ist der Iran, der von Beijing als die Wegscheide des Transits zu Lande und zu Wasser gewählt wurde, ein erstrangiges Beispiel der Integration von geographisch entfernten Ländern, aber mit großen Intentionen, vitale Handelsstrukturen zu integrieren.

Das chinesische Entwicklungsmodell, Seidenstraße 2.0 genannt, stellt eine ernste Bedrohung der globalen Hegemonie-Interessen der USA dar. Das Ziel Beijings ist es, eine volle Integration zwischen den Ländern des Kernlandes und der Randländer zu erreichen mit dem Konzept der See- und Landmacht. Mit einer Investition von 1000 Mrd. US-$ über zehn Jahre wird China selbst zu einem Glied zwischen dem Westen, vertreten durch Europa, dem Osten, vertreten durch China selbst, dem Norden mit dem eurasischen Wirtschaftsraum, dem Süden mit Indien, mit Südostasien, mit dem Persischen Golf und dem Nahen Osten. Die Hoffnung ist, dass ökonomische Kooperation zur Lösung der Diskrepanzen und strategischen Differenzen zwischen Ländern führen wird dank der Handels-Abkommen, die für alle Seiten nützlich sind.

Die Rolle Washingtons wird weiterhin eine der Zerstörung statt des Aufbaus sein. Statt die Rolle einer globalen Supermacht zu spielen, die an Geschäft und Handel mit anderen Ländern interessiert ist, fährt die USA fort, jede ausländische Entscheidung  bezüglich Integration, Finanzen, Ökonomie und Entwicklung als ihre exklusive Domäne anzusehen. Das vorrangige Ziel der USA ist einfach, jedes erreichbare ökonomische und kulturelle Instrument auszunutzen, um Zusammenhalt und Koexistenz zu verhüten. Die militärische Komponente ist gewöhnlich die Trumpfkarte, die  historisch genutzt wird, diese Vision dem Rest der Welt aufs Auge zu drücken. In den jüngsten Jahren, dank der Ent-Dollarisierung und der militärischen Integration, sind Länder wie Iran, Russland und China weniger Subjekt der unilateralen Entscheidungen Washingtons.

Militärische Abschreckung
Die wichtige ökonomische Integration wird begleitet durch eine starke militärisch-strategische Kooperation, die sehr viel weniger öffentlich ist. Ereignisse wie die Kriege im Nahen Osten, der Staatsstreich in der Ukraine und der Druck im Südchinesischen Meer haben Teheran, Moskau und Beijing zu dem Schluss gezwungen, dass die USA eine existentielle Bedrohung darstellen.

In jeder der obigen Szenarien hatten China, Russland und der Iran Entscheidungen zu treffen, bei denen die Pros und Contras einer Opposition zu dem amerikanischen Modell abgewogen werden mussten. Der Staatscoup in der Ukraine brachte die NATO an die Grenzen der Russischen Föderation, was für Russland eine existentielle Bedrohung ist, da seine nukleare Abschreckung bedroht ist. Im Nahen Osten hat die Zerstörung des Irak, Libyens und Syriens Teheran gezwungen, auf die Allianz zu reagieren, die zwischen Saudiarabien, der Türkei und den USA gebildet wurde. In China stellt der konstante Druck in Südchinesischen Meer ein ernstes Problem dar im Falle einer Handelsblockade in einem Konflikt. In allen diesen Szenarien hat der amerikanische Imperialismus existentielle Bedrohungen geschaffen. Aus diesem Grund ist es natürlich, dass Kooperation und technologische Entwicklung, selbst im militärischen Bereich, in den jüngsten Jahren größeren Auftrieb erhalten haben.

Im Fall eines amerikanischen Angriffs auf Russland, China und den Iran ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, welche Waffensysteme benutzt werden und wie die angegriffenen Länder antworten könnten.

Maritime Strategie und Abschreckung
Gewiss stellen die US-Seestreitkräfte die Verteidigungsfähigkeit von Ländern wie Russland, China und Iran in Frage, die sehr stark von Meeres-Transitrouten abhängig sind. Lasst uns als Beispiel Russland und die arktische Transitroute nehmen, die von großem Interesse nicht nur für Verteidigungszwecke ist, sondern auch für eine schnelle Beförderung von Transitgütern. Das Schwarze Meer hat aus diesem Grunde besondere Aufmerksamkeit durch die USA erfahren wegen seiner strategischen Lage. Auf jeden Fall sind die Antworten proportional zu der Bedrohung gewesen.

Der Iran hat signifikant seine Seestreitmacht im Persischen Golf entwickelt und hat häufig US-Schiffe aus nächster Nähe beobachtet, die dort zur Abschreckung stationiert sind. Chinas Strategie ist noch raffinierter durch Benutzung dutzender, wenn nicht hunderter Fischerboote und Schiffe der Küstenwache, um Sicherheit zu wahren und seine Präsenz im Südchinesischen Meer zu stärken. Dies alles, ohne die maritime Strategie zu vergessen, die von der PLA Navy umrissen wurde, nämlich eine regionale Seemacht in den kommenden Jahren zu werden. Ähnliche strategische Entscheidungen sind von der russischen Seemacht getroffen worden. Außer der Übernahme der Schiffsproduktion aus den sowjetischen Zeiten, haben sich die Russen für die Entwicklung von Schiffen entschieden, die weniger kosten, aber trotzdem gleichwertige Waffensysteme haben wie die amerikanischen Flugzeugträger.

Iran, China und Russland machen Effektivität und Kosten-Einsparung zu einer Taktik, um die wachsende Aggressivität der Amerikaner und der zu erwartenden Kosten einer solchen militärischen Strategie auszugleichen.

Der fundamentale Unterschied zwischen diesen Ländern und den USA bei den Seestreitkräften ist gewaltig. Washington muss seine Seestreitmacht für offensive Zwecke nutzen, während Teheran, Moskau und Beijing  ihre Seemacht ausschließlich für defensive Zwecke brauchen.

In diesem Sinn besitzen diese drei aufsässigen Länder als stärkste Waffen anti-Schiffs-, anti-Luftwaffen- und anti-Ballistik-Systeme. Einfach ausgedrückt, reicht es festzustellen, dass die russischen Waffensysteme wie die S-300 und die S-400 Luftverteidigungssysteme (die S-500 wird 2017 einsatzfähig sein) einfach nur von China und dem Iran übernommen werdem, mit Variationen, die örtlich vorgenommen werden. Wir beobachten zunehmend einen offenen Transfer von Technologie, um die Arbeit der Verweigerung (A2/AD) physischer und Weltraum-Freiheit der USA fortzuführen. Stealth-Flugzeuge, Gruppen von Flugzeugträgern, Interkontinentalraketen und Marschflugkörper erfahren harte Zeiten in so einer Umgebung, wo ihnen das großartige Verteidigungssystem der Russen, Chinesen und Iraner gegenübersteht. Die Kosten einer anti-Schiffs-Rakete, die von der chinesischen Küste abgefeuert wird sind bedeutend niedriger als die Dutzenden Milliarden Dollar für den Bau eines Flugzeugträgers. Dieses Beispiel für Kosten und Effizienz ist es, das die Militärausgaben von China, Iran und Russland geformt hat. Mit den USA im Gleichschritt zu gehen, ohne gezwungen zu sein, riesige Ausgaben für das Militär bereitzustellen, ist der einzig gangbare Weg, um unmittelbare, greifbare Erfolge bei der Abschreckung zu machen und damit auch die amerikanischen expansionistischen Ambitionen zu blockieren.

Ein deutliches Beispiel, wie die Amerikaner auf eine militärische Gegnerschaft von hohem Niveau gestoßen sind, ist Syrien gewesen. Die von Russland und dem Iran eingesetzten Systeme, um die syrische Regierung zu schützen, stellten die Amerikaner vor die Aussicht, im Fall eines Angriffs auf Damaskus, schwere Verluste zu erleiden. Dasselbe gilt auch für die anti-iranische Rhetorik gewisser amerikanischer Politiker und israelischer Führer. Der einzige Grund, weshalb Syrien und der Iran souveräne Länder geblieben sind, ist der, dass die militärischen Kosten einer Invasion oder einer Bombardierung für die Invasoren enorm gewesen wären. Das ist das Wesen der Abschreckung. Natürlich stellt dieses Argument nur zum Teil den nuklearen Aspekt in Rechnung, der aber von mir im vorigen Artikel ausführlich behandelt wurde.

Die Union der Länder des Herzlandes und der Randländer machen die Vereinigten Staaten irrelevant

Die Zukunft des wichtigsten Gebietes des Planeten steht bereits fest. Die Gesamt-Integration von Beijing, Moskau und Teheran liefert die nötigen Antikörper für ausländische Aggression in militärischer und ökonomischer Form. Die Ent- Dollarisierung in Verbindung mit einem Infrastruktur-Plan wie der Chinesischen Seidenstraße 2.0 und der maritimen Handelsroute bietet bedeutende Gelegenheiten für Entwicklungsländer, die den geographischen Raum zwischen Portugal und China einnehmen. Dutzende Länder haben alles, was es braucht, um sich zu integrieren zum gegenteiligen Vorteil ohne sich allzu große Sorgen wegen amerikanischer Drohungen machen zu müssen. Die ökonomische Alternative von Beijing liefert ein ziemlich großes Sicherheitsnetz, um amerikanischen Angriffen zu widerstehen auf die gleiche Weise, die der militärische Schirm den drei Militärmächten durch die SCO zum Beispiel liefert, der die notwendige Unabhängigkeit und strategische Autonomie garantiert. Mehr und mehr Länder weisen deutlich die amerikanische Einmischung zurück und ziehen den Dialog mit Beijing, Moskau und Teheran vor. Duterte in den Philippinen ist nur das jüngste Beispiel für diesen Trend.

Die multipolare Zukunft hat nach und nach die Rolle der Vereinigten Staaten in der Welt reduziert, vor allem als Reaktion auf ihre Aggression bei der Durchsetzung der globalen Herrschaft. Die ständige Forderung nach planetarer Vorherrschaft hat die Länder, die ursprünglich westliche Partner waren, gedrängt, ihre Rolle in der internationalen Ordnung neu zu überdenken, wobei sie langsam aber sicher in das gegnerische Lager von Washington wechselten.

Die Konsequenzen dieses Prozesses haben das Schicksal der Vereinigten Staaten besiegelt, nicht nur als Antwort auf ihre Forderung nach Vorherrschaft, sondern auch wegen ihrer Bemühungen, ihre Rolle als einzige globale Supermacht aufrechtzuerhalten. Wie ich bereits in den vorhergehenden Artikeln sagte, war das Ziel Washingtons im Kalten Krieg, die Bildung einer Union zwischen den Ländern des Herzlandes zu verhüten, die dann die USA vom wichtigsten Gebiet des Globus ausschließen könnte. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs richtete man den Blick auf die unwahrscheinliche Aufgabe, die Länder des Herzlandes zu erobern, um die ganze Welt zu beherrschen. Die Folgen dieser Fehlberechnung haben die Vereinigten Staaten dahin gebracht, die Rolle eines bloßen Beobachters zu spielen, der die Unionen und Integrationen beobachtet, die die eurasische Zone und den Planeten in den nächsten fünfzig Jahren revolutionieren werden. Die verzweifelte Sucht, die Unipolarität Washingtons durchzusetzen hat paradoxerweise  den Aufstieg einer multipolaren Welt beschleunigt.

Im nächsten und abschließenden Artikel will ich beleuchten, was wahrscheinlich eine Veränderung in der amerikanischen Außenpolitik sein wird. Wenn wir die ersten beiden Artikel im Kopf behalten, in denen das Herangehen zu Land durch MacKinder im Gegensatz zum maritimen Mahan untersucht wird, wollen wir versuchen zu umreißen, wie Trump versucht, die Eindämmung der Randländer zu verwirklichen, um den Schaden für die USA zu begrenzen, den eine völlige Integration zwischen den Ländern Russland, China, Iran und Indien mit sich brächte.

Federico Pieraccini ist ein unabhängiger Freelance-Schriftsteller, spezialisiert auf internationale Fragen, Konflikte, Politik und Strategie.
Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.de/2017/01/wie-ein-vereintes-iran-russland-und.html
.
Gruß an die Allianzen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Vor drei Jahren verließen die letzten US-Panzer Europa. Jetzt kommen sie zurück. Der erste von drei Frachtern mit Panzern und militärischer Ausrüstung traf vorzeitig in Bremerhaven ein. Fahrzeuge und Material sollen bald Richtung Osteuropa transportiert werden.

Symbolbild Quelle: dpa

 Bremerhaven. Das US-Transportschiff „Resolve“ mit Militärfahrzeugen und Ausrüstung an Bord ist am Mittwoch in Bremerhaven eingetroffen. Dies bestätigte Hafenkapitän Andreas Mai. Die US-Frachter „Freedom“ und „Endurance“ sollen nach Angaben der Bundeswehr bis Sonntag in Bremerhaven ankommen. Die Fracht der drei Schiffe gehört zu einer Panzerbrigade, die über Deutschland nach Polen und in weitere Länder Mittel- und Osteuropas verlegt wird. Insgesamt sollen rund 4000 US-Soldaten mit Fahrzeugen und schwerem Gerät im Rahmen der Nato-Operation „Atlantic Resolve“ die US-Streitkräfte in den östlichen Nato-Ländern verstärken.

Die „Resolve“ hatte sich am Mittwoch den Weg durch stürmische See Richtung Bremerhaven gekämpft. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes türmten sich die Wellen in der Deutschen Bucht zeitweise bis zu sieben Meter hoch. Ursprünglich sollte das Schiff erst am Freitag in Bremerhaven ankommen. An diesem Tag soll die Fracht entladen werden.

Die Panzerbrigade soll rotierend zu Übungszwecken in verschiedenen Ländern eingesetzt werden. Das Hauptquartier wird in Polen sein. Polen, Lettland, Litauen und Estland grenzen an Russland und fühlen sich seit dem Ausbruch der Ukraine-Krise vom großen Nachbarn bedroht.

Da Norddeutschland Drehscheibe für die Truppenverlegung ist, übernimmt die Streitkräftebasis der Bundeswehr die logistische Unterstützung. Sie sorgt für Unterkunft und Verpflegung der US-Soldaten, stellt Lagerflächen bereit und sichert mit Feldjägern den Transport. Das Material, das per Schiff in Bremerhaven eintrifft, soll mit Zügen und auf Straßen nach Polen gebracht werden. Auf den drei Schiffen sind der Bundeswehr zufolge mehr als 2500 Gefechtsfahrzeuge, Lastwagen, Anhänger und Container. Militärkonvois sind durch Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Brandenburg geplant.

Die Belastung für die Bevölkerung solle dabei so gering wie möglich sein, sagte ein Bundeswehrsprecher. Ihm zufolge werden pro Konvoi nicht mehr als rund 20 Fahrzeuge unterwegs sein. Und: „Die Masse wird über die Schiene transportiert.“

Die Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen spielt bei der Verlegung eine zentrale Rolle. So sollen dort vorübergehend rund 400 amerikanische Soldaten untergebracht werden, wie ein Pressesprecher mitteilte. Zudem würden Flächen für etwa 600 Fahrzeuge bereitgestellt und ein mobiler Gefechtsstand zur Koordinierung und Überwachung der Konvois eingerichtet. Während Fahrzeuge und Ausrüstung überwiegend per Schiff nach Deutschland kommen, wird ein Großteil der US-Soldaten direkt nach Polen fliegen.

Die Truppenverlegung im Januar ist der Auftakt einer längeren logistischen Zusammenarbeit zwischen den USA und Deutschland. Denn nach neun Monaten sollen sämtliche US-Truppen und auch alle Ausrüstung komplett ausgetauscht werden, wie es auf der Homepage der Streitkräftebasis heißt.

dpa

http://t.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Schiffe-mit-US-Panzern-kommen-in-Deutschland-an

.

Gruß an die „Looser“

Der Hnigmann

.

Read Full Post »


“Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach: 2 Du Menschenkind, wende dich gegen Gog, der im Lande Magog ist und der oberste Fürst in Rosch, Mesech und Thubal, und weissage von ihm und sprich: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an dich Gog! der du der oberste Fürst bist in Mesech und Thubal”. (Hesekiel 38: 1-3).

In scheinbar fast allen Bibeln ist Rosh heute weggelassen worden. World English Bible  und meine alte Bibel aus dem Jahr 1952 sowie Biblehub schreiben: “Gog, der Fürst von Rosch, Mesech und Tubal”.  Rosch, die Russen, die Nachkommen der alten Bewohner am Fluss Araxes oder Rosch”.

*

The Independent 10 June 2016: Nach Jahren des Kapitalismus will Rußland wieder einen Zaren.
Das will auch Svetlana Alexievich. Die Nobelpreisträgerin, die Jahre damit verbracht hat, Geschichten aus allen Schichten der ehemaligen UdSSR zu sammeln, sagt, dass ihr eigenes Volk die Demokratie nicht handhaben könne.

“Putin, der Demokrat” ist unser kürzester Witz.”

The Daily Mail 1 Jan. 2017  und The Sun 1. Jan. 2017: Russland sollte die Monarchie wieder einsetzen und Wladimir Putin als königlichen Kaiser ernennen, sagt ein einflussreicher Moskauer Kirchenmann.

Erzpriester Vsevolod Chaplin sagte, eine andere Option wäre, die Romanov-Dynastie zurückzubringen, die vor genau einem Jahrhundert im Jahr 1917 gestürzt wurde.

Die Äußerungen der orthodoxen Kirchen-Persönlichkeiten kommen unter zunehmender Besorgnis  darum, dass Russland sich auf ein feudales System zu bewegt, in dem Kirche und Staat Hand in Hand gehen.

Es spielt keine Rolle, dass wir jetzt keine formale Monarchie haben, ich glaube, wir können es mit Putin oben wieder machen.”
In der Kaiserzeit war der Zar oder Kaiser auch das Oberhaupt der orthodoxen Kirche.

The Royal Central 2 jan. 2017:  Nach Kirill I., dem russisch-orthodoxen Patriarchen von Moskau und ganz Russland, wurde Chaplin in einer Umfrage als die am meisten anerkannte Persönlichkeit der Russisch-Orthodoxen Kirche befunden.

Die zur Zeit führende Erbin zum ehemaligen russischen Reich ist Maria Vladimirovna, Großherzogin von Russland. Sie glaubt fest an die Wiederherstellung der russischen Monarchie und hat früher gesagt, dass sie “bereit ist, dem Ruf der Menschen zu beantworten”, und sie hat sich ihr Leben lang als Kaiserliche Hoheit bezeichnet. Im Jahr 2013 erhielt sie die Unterstützung von Kirill I., der sie und ihren Sohn, Großherzog Georg Michailjowitsch, als die einzigen Erben der Romanov-Dynastie und ihres Vermächtnisses erklärte. Putin-datan-horns 

Die russische Gesellschaft sehnt sich kaum nach der Wiedereinsetzung der kaiserlichen Familie, die durch bolschewistische Revolutionäre vor einem Jahrhundert gestürzt wurde, sagten Experten.

Radio Free Europe 28 March 2016: Chaplin’s Rhetorik  schien oft, ihn an die Spitze von Putins konservativer Drehachse zu platzieren – und sogar in ihrer extremsten Form, wie sie schien, echte Kreml Befürchtung auszudrücken. Aber es verschaffte ihm auch Feinde: Patriarch Kirill und den einflussreichen Volodin im Kreml. Deshalb wurde er als Sprecher der orthodoxen russischen Kirche gefeuert. Jedoch, er war immer sehr loyal gegenüber dem Putin.

ABER: CHAPLIN IST EIN WEITERER ZHIRINOVSKY, DER FÜR PUTIN ARBEITET:
Euromaidanpress 19 Aug. 2016: Er ist der Sündenbock, der  Regierungs- und Kirchen-Ansichten herauszubringen soll, um die Reaktion des Volkes zu messen und evt. sanft “bestraft” zu werden.

Patriarch Kirill I., der Moskauer Patriarch der Russisch-Orthodoxen Kirche, mit Erzpriester Vsevolod Chaplin – wahrscheinlich jüdischen Ursprungs – hinter ihm. Kirill ist ein guter Freund von Putin und auch superreich. Er ist ein ehemaliger KGB-Agent – wie Putin – und wie sein Vorgänger, Alexei II (The Telegraph 23 Febr. 2008). Die orthodoxe Kirche war eine loyale Mitarbeiterin des sowjetischen Systems, obwohl dieses 200.000 Geistliche umbrachte. Die Kirche ist von vielen Krypto-Juden infiltriert – wie Putin.

Nachdem Chaplin seine Position als oberster Berater und häufiger Sprecher des Patriarchen, Kirill, vor einem Jahr verloren hatte, ist der Erzpriester eine Art “Schirinowski der Orthodoxie”, geworden,  jemand, der offen sagt, was andere nur denken.
Genau wie bei Schirinowski, gibt es guten Grund zu glauben, dass Chaplins Worte mehr als nur seine eigenen Gedanken spiegeln, zumal der Erzpriester so lange Kirill nahe stand und  seinen Hass auf den Humanismus mit dem ehemaligen Chef teilt.

Tatsache ist, dass er es leichter für andere machen will, dasselbe zu sagen und letztlich auch darauf hinzuwirken.

Putins “Abstammung”
Wahrscheinlich war Putins ursprünglicher Name Epstein – und seine Eltern Juden in St. Petersburg. Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass eine vereinigte orthodoxe Judenführung Putin besuchte und sich mit den Worten an ihn wendete, wie sie es taten, als sie alte israelische Könige salbten. So wurde Putin zum König der Juden ernannt!

Hier besuchen die Obersten Rabbiner der sephardischen und aschkenischen Juden Putin – und  ernennen ihn de facto zum König der Juden: Putin ist unter pharisäischen Freunden.

iDigital Times 30 June 2015: Vladimir Putin ist, gerade jetzt, Präsident von nur einer der 3 Russischen Föderationen. Historisch gesehen gibt es drei Russländer: Großes Russland, Kleines Russland und Weißrussland, oder wie sie heute bekannt sind, Russland, die Ukraine und Weißrussland.

Wladimir Putin ist letztlich unbekannten Stammes, vielleicht Bauernursprungs, möglicherweise ein halb-mythischer Zweig der Ruriker. Dieser letzte Teil ist wichtig: Er hat eine fast sicher falsche Verbindung zu der Familie, die Russland gegründet hat, was ihm eine höhere Priorität sogar vor den  Romanovs verschafft.

Putin bleibt beispiellos beliebt, meistens rund um oder über 80% .
Warum nicht Rußland in seiner wahren Höhe wiederherstellen und sich selbst in seiner Geschichte für alle Ewigkeit befestigen? Ich weiß sogar, wann er es tun würde: Am 17. Juli 2018. Hundert Jahre nach dem Tag  der Ausrottung der Romanows. Es würde das Alter von Wladimir Putin I., Kaiser und Autokrat aller Russen und Moskau herbeiführen. Möge es so sein.

Die Pravda 31 Aug. 2016 schlägt sogar vor, dass Putins Vorfahr, Stalins Koch, aus Tver ein illegitimer Nachkomme eines russischen Fürsten, Putyanin, sei – und damit mit allen europäischen Königsfamilien in Verbindung stehen würde. Es sei für die Aristokratie üblich gewesen, ihren illegitimen Nachkommen gekürzte Namen zu geben.

Das ist nur ein Rätselraten, aber man kann nicht von dem seltsamen Umstand wegsehen, dass das Organ der Kommunistischen Partei Russlands zu diesem Zeitpunkt eine so unbegründete Theorie herausgibt.
WAS IST DER ZWECK? Auch die Tatsache, dass die Euromaidan-Presse zur Sprache bringt, dass Putin ein Nachkomme des Wikinges sein könnte, der ein Königreich in der Nähe von St. Petersburg gründete, ist zu dieser Zeit seltsam.

“Fürst” Putin ist bereits der neue TSAR.
The Moscow Times 13 July 2015: Die Romanows werden nie wieder regieren. Russland hat bereits seinen Zaren: Putin. Jedoch:  The Express 24 June 2015 erklärte, dass Putin die Romanow-Familie als Zaren von Russland wieder einsetzen wolle.

Zum einen würde es ihm leichter machen, das enorme Vermögen, das er von den armen Russen ergattert hat, zu “legalisieren”, statt es in einem panamanischen Steuerparadies zu verbergen.

Weiter: Die Ambitionen dieses Mannes für Russland und für sich selbst sind groß.

Drückt Chaplin Putins Wunsch nach dem Zaren-Thron aus? Putin wurde von seinem Mentor, Alexandr Dugin, dazu indoktriniert,  das Romanow-Imperium wiederherzustellen – sogar ein eurasisches Reich von Lissabon bis nach Wladiwostock!


http://new.euro-med.dk/20170105-russischer-erzpriesterputins-versuchsballon-schlagt-putin-als-tsar-vor-furst-von-rosch-mesech-und-tubal.php

.

…..die Putin-Phobie schlägt wieder zu, wie die west. Presse mit Salami-Taktik.

NEIN, Präs. Putin ist immer noch kein Jude, eher schon ein Waräger, auch nicht „schwer reich“ und hieß auch NICHT Epstein (sichere Quellen)

.

Gruß an die Phantasie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Generalsekretärin Resch schließt Russland-Sperre nicht aus

Oberhof (dpa) – IBU-Generalsekretärin Nicole Resch hält im Zuge des russischen Dopingskandals eine Sperre des gesamten Biathlon-Teams des Landes für denkbar.„Diese Konsequenzen sind für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Die hängen aber…

Oberhof (dpa) – IBU-Generalsekretärin Nicole Resch hält im Zuge des russischen Dopingskandals eine Sperre des gesamten Biathlon-Teams des Landes für denkbar.

 „Diese Konsequenzen sind für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Die hängen aber davon ab, was wir noch rausfinden werden“, sagte die Juristin dem ZDF. Weil im zweiten McLaren Report um mutmaßliches russisches Staatsdoping insgesamt 31 russische Skijäger genannt worden waren, darunter auch noch im Weltcup aktive, rumort es in der Biathlon-Szene gewaltig. Den Athleten ist das derzeitige Agieren des Weltverbandes IBU nicht entschlossen genug.

Frankreichs Star Martin Fourcade hatte daher sogar einen Boykott ins Spiel gebracht, dieser ist nach einem Treffen der Athleten am Mittwoch aber vom Tisch. Bisher sind nur die zurückgetretene Olga Wiluchina und Jana Romanowa vorläufig gesperrt worden. Gegen 29 namentlich noch nicht bekannte Russen laufen Ermittlungen.

Auf der letzten außerordentlichen IBU-Vorstandssitzung war „erstmal nur über die Maßnahmen bezüglich der Events in dieser Saison gesprochen worden und wie die Verfahren im Moment erstmal eingeleitet werden“, sagte Resch. Den Weltcup in Tjumen im März und die Junioren-WM in Februar in Ostrow hatten die Russen zurückgegeben.

http://www.epochtimes.de/sport/generalsekretaerin-resch-schliesst-russland-sperre-nicht-aus-a2016551.html?newsticker=1

.

Gruß an die „Unabhängigen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


dollar-zerknuelltDer Iran hat sich vom US-Dollar losgesagt und wird seine Außenhandelsgeschäfte mit sofortiger Wirkung nicht mehr in US-Dollar abwickeln. Der Handel mit der US-amerikanischen Währung im Rahmen der iranischen Exportwirtschaft wurde bereits gestoppt. Teheran prüft derweil die Möglichkeit, umfassende bilaterale Währungsabkommen mit einer Vielzahl weiterer Volkswirtschaften abzuschließen, die nicht mehr gewillt sind, durch die Verwendung des US-Dollars indirekt die USA mitzufinanzieren.

„Im Handel mit dem Ausland nutzt der Iran andere Währungen, darunter den chinesischen Yuan, den Euro, die türkische Lira, den russischen Rubel und den südkoreanischen Won.“

Weitere Verhandlungen über den Ausbau des Engagements dürften in Kürze aufgenommen werden, zitierte die Nachrichtenagentur Tasnim den Banker aus Teheran.Kamyab glaubt, dass sogenannte Zins- und Währungsvereinbarungen (Currency Swaps) den Handels- und Wirtschaftsverkehr zwischen Iran und weiteren Staaten erleichtern werden.

Der Iran ist nicht das erste Land, das sich vom US-Dollar distanziert. Zuvor einigten sich Russland und China 2014 darauf Zins- und Währungs-Swaps einzuführen, was einen Schritt zur Verringerung des Einflusses des US-Dollars und zur Reduzierung von Währungsrisiken darstellte. Ähnliche Schritte hatten auch bereits Uruguay und Brasilien eingeleitet.

Infolge jahrzehntelangen Missbrauchs ihrer Finanzmacht könnten die Vereinigten Staaten nun eine gewaltige Quittung kassieren. Länder wie Iran, die seit den 1980ern systematisch von den USA sanktioniert werden, aber auch China und Russland, scheinen die Ablösung des Dollars als Weltwährung zu beschleunigen. Sie sind nicht mehr gewillt, Washington indirekt an allen Transaktionen im Ausland mitverdienen zu lassen. Berry Eichengreen, US-Ökonom, errechnete 2011, dass die USA dank des Leitwährungsstatus der eigenen Währung ein jährliches Leistungsbilanzdefizit von 500 Milliarden Dollar anhäufen.

http://www.anonymousnews.ru/2016/12/31/naechster-dolchstoss-fuer-washington-iran-verabschiedet-sich-vom-us-dollar/

.

….der $$-Crash ist damit vorprogrammiert.

.

Gruß an die Swaps

Der Honigmann

.

Read Full Post »


europa-brenntDie Einigkeits-Gloriole ist eine Ideologie von Weltverbesserern, die außer ihren elitären Führungsansprüchen nichts im Kopf haben. Die sogenannte Elite der anglo-amerikanischen Welt wollte ja auch keine Vereinigung zum Wohle der vereinigten Länder, sondern eine Vereinigung zum rigideren Regieren und Beherrschen des europäischen Kontinents unter der Fahne des Commonwealth bzw. später der USA. Da sich dieser Herrschaftsgedanke immer weiter verselbstständigt hat, ist daraus eine brutale und bösartige Unterwerfungsstrategie im Mantel der Neuen Weltordnung geworden. Wir müssen es endlich laut sagen: die EU ist ein Instrument der Welt-Banken-Oligarchen-Elite, um den Kontinent als willfährige Verfügungsmasse ihrer größenwahnsinnigen Weltbeherrschung zu formen und zu unterjochen.

Von Henry Paul

Gab es bereits vor dem ersten Weltkrieg die Ideologie des vereinten Europa, konnte diese Ideologie durch den verlorenen ersten Weltkrieg richtig aufblühen. Die Bank for International Settlements (BIS) und ihre Aufgabe der Reparationszahlungen war das geeignete Instrument, eine globale Lösung für die immer wieder erstarkende deutsche Nation zu finden. Einhegung und Neutralisieren durch Klammern an andere Nationen über Vertragswerke. Das hat zwar auch nicht geklappt, dennoch sind die Ideen zur Vereinigung aus ideologischen Gründen und elitären Politik-Sichten weder verschwunden noch vergessen. Vielmehr wurden sie im Geheimen immer weiter über breite Netzwerke bis in die heutige Zeit vorangetrieben. Graf Kalergi hatte das Netz fein und weit umgreifend gesponnen.

Die Paneuropäer und Vereinigungsfanatiker saßen mittlerweile in allen Kernstaaten Europas und den USA. Deren Ideologie geht von systematischer rassischer Mischung, von Eliten und Werktätigen, von Intellektuellen und Dummen sowie von einer herausgehobenen künstlich geschaffenen Elite dieser dichotomen Absonderlichkeiten aus. Ideelle Gutmenschen-Politik anstelle von Realismus kennzeichneten die Paneuropäer oder, wie man heute besser weiß: die erfolgreiche Lügenpolitik, selbstbewusster Machtpolitiker, die einen größeren Rahmen ihrer Politik-Ausübung schaffen wollten; Nation reicht nicht hin, es muss ein Kontinent sein, den man regiert.

Ein paar Namen verdeutlichen, wer damals Netzwerker war: Konrad Adenauer, Charles Amery, Edward Benes, Graf Bernstorff, Leon Blum, Lord Robert Cecil, Herbert Hoover, Siegfried von Kardoff, Erich Koch-Weser, Graf Lerchenfeld, Francesco Nitti, Anatole de Monzie, Stefan Radic, Hjalmar Schacht, Carlo Sforza, Nathaniel Soederblom, Gustav Stresemann, Emile Vandervelde, Josef Wirth. Gemeinsam standen sie in den 20er Jahren für folgende Ideen:

..Grundelemente des Lebens sind Kraft und Form, Grundelemente kommen aus einem Dualismus von Zeit und Raum, Mann und Weib, Dynamik und Statik, Energie und Harmonie, Macht und Recht. Das Wesenselement der Politik ist Macht. Der Kampf gegen das Chaos ist die höchste Mission des Menschen… auch deshalb sind Personalfragen in der Politik nicht sekundär, sondern primär.

Und weiter: Der Machtpolitiker sieht die politische Welt biologisch. Für ihn sind Staaten und Parteien Lebewesen, die wachsen, blühen und vergehen, die miteinander um Macht und Dasein ringen… kämpft er um die Machterweiterung jener Gruppe, die er führt… Der Rechtspolitiker sieht die politische Welt architektonisch. Staaten und Gruppen sind für ihn Material zum Aufbau sozialer und politischer Kunstwerke nach den Gesetzen des Gleichgewichts, der Harmonie, der Symmetrie… wer an die Mission Europas glaubt, muss auch die Macht Europas wünschen… Der Frieden Europas beruht auf europäischer Macht nach innen – die Freiheit Europas auf europäischer Macht nach außen. Soweit Graf Kalergi in „Kampf um Paneuropa“ Band III.

Wir wundern uns heute über manche Politiker-Stellungnahme und können unschwer das Gedankengut der Paneuropäer erkennen. Nach dem 2. Weltkrieg waren es immer noch diese Pan-Europa-Ideen, die mit Schumann, Adenauer und Gleichgesinnten das neue Europa-Projekt starteten. Die Westbindung war nicht nur wegen der US-amerikanischen Intervention logisch, sondern wegen der Abneigung gegen einen Weltkommunismus als Permabedrohung. Die USA saßen von diesem Moment an immer mit am europäischen Tisch. Es galt, Deutschland politisch zu isolieren bzw. so eng an den Westen anzubinden, dass eine perfekte Kontrolle allein aus der politischen Unbeweglichkeit der Besatzung entstand. Autonomie im Kleinen ja, aber unter ständiger und umfassender Kontrolle der USA und Alliierten.

Sie wussten ihre Hegemonie gut zu tarnen und ihre Macht gut zu verstecken. Ihre Freundschaft wurde extern manchmal arg strapaziert, doch blieb in Deutschland intern unangegriffen. Bis zum Mauerfall. Bis dahin konnten die USA über ihre Schutzmacht NATO das Westbündnis nonchalant in Schach halten. Nun aber mit dem Auflösen des Warschauer Pakts war keine Bedrohung aus dem Osten mehr gegeben, schon wegen der mehr als desolaten Wirtschaftssituation der ehemaligen Sowjetunion. Der Sieg des Kapitalismus über den Kommunismus beendete nicht nur das politische Kalkül der vorherigen Weltenbedrohung, sondern verschob die globale Machtbalance zusätzlich gen Westen.

Die Weltkriegs- und die Nachkriegsjahre hatten der USA gewaltige wirtschaftliche Vorteile und Erträgnisse eingebracht, sie konnten allein in West-Deutschland ca. 30% aller Konzerne und Firmen (über Beteiligungen) in Besitz nehmen und sich mit ihrem künstlich aufgestellten Dollar-Imperium jedes Gut und jede Ressource billigst besorgen; das Wirtschaftswunder spürten die USA zuerst. Die anglo-amerikanischen Kontrakte mit den jungen arabischen Herrscherhäusern konnten dank des Petrodollar-Systems von Anbeginn an prosperieren und zu der weltweiten Vormachtstellung dank gewinnträchtiger Ölverkäufe führen. Das hat die USA verführt, sich die ganze Welt unterzuordnen. Nun war es nicht mehr nur Deutschland, nicht mehr nur Japan, nicht mehr nur Arabien, nicht mehr nur Mittel- und Südamerika; Nun war die Möglichkeit der Weltherrschaft da.

Die One-World-Hegemonie wurde in den 70-er Jahren konkret ausformuliert und von da an sukzessive umgesetzt. Die NATO konnte sich als vermeintliche Friedens-Macht positionieren und weltweit Militär-Stützpunkte aufbauen. Ein europäisches Land nach dem anderen konnte Mitglied in der EU werden. Die EU als NATO-Verbund! Die gemeinsame Euro-Währung versprach noch mehr Wirtschaftskraft und noch mehr Dollar-Wachstum in Europa, so dass auch bald nach einer politischen Union gerufen wurde, um das Jahrhundertwerk des Erfolgs, des Reichtums, des Wachstums und der EU-Großartigkeit zu vollenden. Die USA unterstützen diese großmännische Sucht nach Herrschaft und Glorie und nutzten insgeheim die Verführungsmotivation nach diesem Größenwahn, in dem sie Verträge zur absoluten, unabkömmlichen Zusammenarbeit der EU mit den USA schmiedeten. Der unauflösbare Schulterschluss mit der mächtigsten Nation der Welt war für die Europäer erhebend – vorläufig.

Begünstigt durch eine weiche und unpolitische Führung in Russland gepaart mit einer exzessiven Lügen- und Beherrschungspolitik US-amerikanischer Beratungs- und Investmentbanken nahmen die USA ganz ungeniert russische Staatsfirmen auseinander, privatisierten diese zusammen mit Oligarchen und sorgten so für einen immensen Einfluss auf ganz Russland. Clinton konnte nicht anders als dem alkoholkranken Jelzin immer wieder zu beteuern, dass er der beste Freund der USA sei. Bis der Stellvertreter Putin Jelzin ablöste.

Seine rigorose Aufräum-Politik zusammen mit dem Plan der Rundum-Gesundungs-Politik für Russland machte die weiche Usurpation durch die USA zunichte. Eine schwere Schlappe. Das West-System der Finanz-Bedrängung in allen Überlebensfragen fremder Nationen in Gestalt der Weltbank und des IWF sollte nicht mehr gültig sein für Russland und den Gewinnstrom bremsen? Das war schwerlich zu ertragen. Da wurde sofort wieder der alte Weltenfeind „Russland-Kommunismus“ hervorgeholt. Zuerst mit Umarmungs-, dann mit Umklammerungstaktik über versprochene, ungehaltene Kooperationen im NATO-Bereich. Weil aber Russland sich nie als Minder-Gesellschafter in internationalen Gremien verstand, sondern immer als gleichberechtigter Voll-Partner verfingen internationale Verträge und Kooperationen leider auch nicht. Also musste Russland kriegerisch erobert werden.

Wozu hat man eigentlich sein Freunde in Europa? Doch sicherlich, um Freundes-Dienste abzurufen oder einzufordern. Die Bestätigung der USA, die EU möglichst komplett bis in den Kaukasus voran zu treiben, gefiel der EU und sie machten willigst mit. Die EU wuchs, die Verantwortung wuchs, der Haushalt wuchs, die Kontakte zu den Mächtigen der Welt wuchsen, die EU wurde zum mächtigsten Wirtschaftsraum der Welt. Dass sie dabei unter die politische Fuchtel der USA gerieten, haben sie zuerst gar nicht bemerkt. Bis der Treiber USA mehr als nur ideelle Freundesdienste abforderte: militärische Unterstützung in sogenannten Krisengebieten zur Sicherung und zum Training, militärische Partnerschaft in Überwachungsaktionen von Seewegen, militärische Waffengleichheit über Waffenkäufe und nun militärische Speerspitze gegen den Feind Russland. Man wird wach. Man will großartig und mächtig sein, man will weltweite Bedeutung und Macht haben. Man will als EU überall mitbestimmen oder sogar anweisen. Und schließlich wollen wir die EU sein und bleiben.

Die Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Finanzoligarchie bei der großen Finanzkrise in 2007/2008 war die Rettung. So konnte man die EU politisch weiter vorantreiben, konnte die „Verträge“ etwas variabler halten, konnte weiter Geld in die Märkte pumpen und konnte die Schuldenpolitik mit schönen euphemistischen Begriffen zukleistern, damit niemand bemerkte, wie die EU ihre Solvenz und ursprüngliche Wirtschaftskraft den ungeschriebenen Gesetzen amerikanischer Finanzhaie opferte. Zuerst war da der EFSF, dann der Finanzpakt und zum Schluss der ESM. Geld in Hülle und Fülle und der Goldman-Sachs-Mensch in der EZB befürwortete dies immerzu. Die EU stand am Punkt der Umkehr und merkte es nicht. Die immer weiter wachsenden Finanzverpflichtungen, der wirtschaftliche Niedergang der Südländer, die Arbeitslosenzahlen, das ganze Sozialgefüge drohte auseinander zu brechen, die EU merkte es nicht. Was heißt hier Krise? Wir haben temporär etwas suboptimale Zahlen aber sonst ist alles OK. Was heißt hier strukturelle Krise? Das sind kurzfristige Randerscheinungen, die morgen mit unseren Zuwachs-Programmen sofort wieder verschwinden. Und jetzt wieder zurück zu unseren Erweiterungen. Wir müssen die EU fertigstellen. Wir müssen auf dem Pfad der Globalisierung weiter an Größe gewinnen, sonst verlieren wir gegen Mächte wie China und andere.

http://www.anonymousnews.ru/2016/12/31/eu-diktatur-beenden-ein-vereintes-europa-ist-ein-zerstoertes-europa/

.

Gruß an die Nationalisten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner traditionellen Neujahrsansprache den Landsleuten für Siege und hohe Leistungen, aber auch für ihre Sorgen um Russland gedankt. Nachstehend die im russischen Fernsehen in der Region Primorje gegen Mitternacht übertragene Rede Putins im Wortlaut:

„Geehrte Bürger Russlands! Liebe Freunde!

Das Jahr 2016 geht dahin. Das war ein nicht leichtes Jahr. Aber die Schwierigkeiten, mit denen wir konfrontiert waren, haben uns geeint und dazu bewogen, immense Reserven für unsere Möglichkeiten zum Vorankommen zu mobilisieren.
Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land. Wir arbeiten, wir arbeiten erfolgreich, und es gelingt uns viel. Ich möchte mich bei Ihnen aufrichtig für die Siege und die hohen Leistungen, für das Verständnis und das Vertrauen, für die wahre, herzliche Sorge um Russland bedanken.
Wir haben ein riesiges, einmaliges und schönes Land! Wir sind durch gemeinsame Sorgen und gemeinsame Freuden geeint. Uns eint auch die alte gute Tradition, das Neujahrsfest im Kreis der Familie mit der Hoffnung auf das Beste zu feiern.

Aber nicht alle werden heute an der Festtafel sitzen. Es gibt nicht wenige Bürger, darunter weit von ihrem Zuhause entfernt, die die Sicherheit Russlands gewährleisten, Dienst in Betrieben und Krankenhäusern leisten, Züge und Flugzeuge steuern. Ich möchte allen, die jetzt ihre dienstliche und wehrdienstliche Pflicht erfüllen, meine besten Wünsche für das kommende Jahr übermitteln.

Liebe Freunde!

Voller Aufregung warten wir jetzt auf das Geläut der Turmuhr im Moskauer Kreml. Wie nie zuvor ist der Gang der Zeit ganz deutlich zu hören, wir spüren, wie sich die Zukunft nähert. Das passiert nur in diesen Minuten, bei diesem wunderbaren, von uns allen so geliebten Fest.
Es hat auch seine Geheimnisse. So kann jeder von uns in dieser Neujahrsnacht ein bisschen Zauberer spielen. Dazu sollte man die Eltern lieben und ihnen dankbar sein, die eigenen Kinder und die eigene Familie mit Aufmerksamkeit und Sorge umgeben, die Arbeitskollegen achten, Freundschaft bewahren, Wahrheit und Gerechtigkeit verteidigen, barmherzig sein und allen helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Darin besteht das Geheimnis.

Mögen all unsere Träume, lautere Gedanken und gute Absichten Wirklichkeit werden. Möge jedes Heim voller Freude und Liebe sein. Mögen die uns teuren Straßen, Städte und Siedlungen schöner und attraktiver werden.

Ich wünsche Russland – unserer gemeinsamen erhabenen Heimat – Frieden und Gedeihen und Ihnen Glück, gute Gesundheit und Wohlergehen.

.

Gruß an alle Freunde
Der Honigmann
.

Read Full Post »

Older Posts »