Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘US-Navy’ Category


Ungeachtet der Warnungen aus Peking hat ein US-Flugzeugträgerverband Patrouillen im Südchinesischen Meer begonnen. Dabei handele es sich um „Routine-Einsätze“, teilte die US-Marine am Wochenende auf ihrer Website mit.

Ungeachtet der Warnungen aus Peking hat ein US-Flugzeugträgerverband Patrouillen im Südchinesischen Meer begonnen. Dabei handele es sich um „Routine-Einsätze“, teilte die US-Marine am Wochenende auf ihrer Website mit. Die Schiffe und die Flugzeuge hätten kürzlich ein Manöver vor Hawaii und Guam abgehalten.

 Erst vor wenigen Tagen hatte China die neue US-Regierung erneut aufgefordert, Pekings Gebietshoheit über die dortigen Inseln und die sie umgebenden Gewässer nicht zu verletzen. China werde seine Rechte und Interessen in dem Gebiet entschieden sichern.

China beansprucht große Teile des Südchinesischen Meers für sich, aber auch andere Anrainerstaaten wie Vietnam oder die Philippinen reklamieren Teile der Gewässer für sich. Die Volksrepublik hat zur Durchsetzung ihrer Ansprüche mehrere künstliche Inseln aufgeschüttet.

Die US-Marine patrouilliert regelmäßig in der Nähe dieser künstlichen Inseln, um ihrer Forderung nach freiem Schiffsverkehr in dem Gebiet Nachdruck zu verleihen; dies war auch schon unter der Vorgängerregierung von Barack Obama der Fall.

Die Volksrepublik sieht darin eine Provokation, die das Risiko eines militärischen Zusammenstoßes erhöhe. Durch das Südchinesische Meer führt eine der meistgenutzten internationalen Handelsrouten der Welt. (afp)

http://www.epochtimes.de/china/us-flugzeugtraegerverband-patrouilliert-im-suedchinesischen-meer-a2052682.html

.

Gruß an die Friedensbemühungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie nie zuvor befinden wir uns in einer Epoche völliger weltweiter Unsicherheit, in der wir nicht wissen, welche Schritte jene, die noch immer die Weltmacht innehaben, bezüglich dieser Menschheit unternehmen wollen, die aufgrund all der Desinformation seitens der Medien von diesen entmenschlichenden Absurditäten nichts weiß.
Zu diesen gehören unzählige Handlungen mit dem Ziel, die Menschen zu Robotern zu machen, da sie so leichter zu kontrollieren sind. Und was sagen wir zu HAARP, Sura, den Elf-Wellen, den Gwen-Sendern, den Chemtrails, dem Fracking, den Skalarwellen, den Überschallexplosionen, den psychotronischen Waffen etc., die bei einem Großteil der Menschen seit mehreren Jahren ernsthaft dem Verhalten und den zwischenmenschlichen Beziehungen schaden. Zu welchem Zweck wurden sie geschaffen?
Außerdem gibt es enorm schädliche Programme, Projekte und geheime Experimente, wie das MK Ultra, Monarch, Montauk, Blue Bird, Human Brain, Mannequin, ausgerichtet auf Militärmitglieder, Berühmtheiten, Jugendliche, die mit Hypnose sehr leicht kontrollierbar sind (…) Mit ihrer Hilfe manipulieren sie die Massen und sogar die Regierungschefs selbst und es ist praktisch unmöglich, dass sie auf psychischer Ebene die an ihnen durchgeführten Programmierungen und Experimente bemerken.
Makabre entmenschlichende Projekte der Mentalkontrolle sowie Spionageprojekte wie das Echelon-Netz, das Phönix Programm, das Programm CERN, World of Warcraft und Second Life (…) zielen darauf ab, dass wir unsere Identität sowie die wenigen Werte verlieren, die uns noch geblieben sind, die spärlichen Freiheiten und Rechte wie auch die freie Meinungsäußerung und den freien Willen.
Wissen die gewöhnlichen Leute, die keine Ahnung davon haben, was dahinter steckt, dass sie von der sichtbaren Regierung als auch von der düsteren und unbekannten unsichtbaren Regierung in subtiler Weise manipuliert werden?

Alcyon Pleyaden

.

Gruß an die Geheimdienste

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 
Veröffentlicht in Geopolitik von

Auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag behauptete der Pressesekretär des Weißen Hauses, Sean Spicer, dass der Iran ein Schiff der US-Marine angegriffen habe. Diese Erklärung wurde zum wesentlichen Bestandteil seiner Argumentation, mit welcher er die Entscheidung der Trump-Regierung verteidigte, dem Iran eine “Warnung” zu erteilen.

Gleichwohl, wie die Online-Publikation The Intercept direkt mit Pentagon-Sprecher Christopher Sherwood bestätigt hat, war der fragliche Angriff tatsächlich auf ein Kriegsschiff Saudi-Arabiens erfolgt, und die mutmaßlichen Täter des Angriffs sind die Houthi-Rebellen, die zur Zeit einen Aufstand im Jemen führen, und nicht der Iran.

Aber der Iran unterstützt angeblich die Houthi-Rebellen im Jemen. Demnach kann also jeder von diesen Rebellen gegen die USA oder ihre Verbündeten begangene Angriff als iranischer Angriff in Stellvertretung betrachtet werden, nicht wahr?

Nicht jedoch laut den UN-Experten, die dem UN-Sicherheitsrat am vergangenen Wochenende einen Bericht vorgelegt haben. Darin wird festgestellt:

“Die Kommission hat keine ausreichenden Beweise für direkte Waffenlieferungen in großem Umfang seitens der Regierung der Islamischen Republik Iran gefunden, obschon es Anzeichen dafür gibt, dass Panzerabwehr-Lenkwaffen iranischer Herstellung in die Hände von Truppen der Houthis oder Saleh gelangt sind.” [Betonung hinzugefügt]

Für diejenigen, die Aussagen von sogenannten UN-Experten eher skeptisch gegenüberstehen, vielleicht sollte man Berichte in den Massenmedien in Bezug auf die Rolle des Iran im Jemen analysieren, um dort zu sehen, ob an der Erzählung etwas dran ist, der Iran unterstütze die Houthi-Rebellen im Jemen. Wie in einem in Truth-out im Oktober 2015 veröffentlichten Artikel dargelegt, gelingt es den Massenmedien nicht, zwingende Beweise für eine iranische Beteiligung vorzulegen, selbst nicht mit den enormen Ressourcen, die sie zur Verfügung haben:

“[Ein] im Guardian am 8. Oktober 2015 veröffentlichter Artikel stellt fest: ‘Es ist jetzt 6 Monate her, seit eine Koalition von Ländern unter Führung von Saudi-Arabien sich mit vom Iran unterstützten Houthis angelegt hatte, die zu Beginn des Jahres durch das Land gefegt waren.’ Die Worte ‘vom Iran unterstützten Houthis’ sind mit Hyperlinks versehenDieses Mal führt der Hyperlink Sie zu einem anderen Artikel des Guardian, wo erklärt wird, dass eine “Informationsquelle” offenbart habe, dass nicht mehr als 10 in Golfstaaten ausgebildete Kämpfer im Jemen angekommen seien. Der Artikel verweist auf den Iran nur ein einziges Mal, indem er nochmals behauptet, dass die Houthis durch den Iran unterstützt würden, jedoch ist das nicht zu irgendeiner anderen Quelle verlinkt, und der Autor des Artikels versucht nicht einmal, zu erklären, in welchem der Golfstaaten diese Kämpfer, nicht mehr als 10 an der Zahl, vor ihrem Einsatz in Jemen trainiert worden sein sollen.”

Glauben Sie es immer noch nicht? Dieser nächste Auszug stammt aus der Washington Post, von Mai 2016:

Wie [der Autor] in einem kürzlich erschienenen Artikel in der Ausgabe für Mai 2016 von International Affairs des Chatham House Journal ausführt, ist Teheran’s Unterstützung für die Houthis begrenzt, und sein Einfluss im Jemen ist marginal. Es ist schlichtweg unrichtig, zu behaupten, dass die Houthis Stellvertreter für den Iran sind.

“Stattdessen wird der Krieg im Jemen durch lokale Unzufriedenheit und den Wettbewerb um die Macht unter den jemenitischen Akteuren befeuert. Die Houthis und die Saleh wollen die politische Ordnung stürzen, die nach den Aufständen von 2011 entstanden ist: die Saleh wollen an die Macht zurückkehren, nachdem sie die Präsidentschaft im Zuge von Protesten der Bevölkerung verloren haben, während die Houthis mehr Mitsprache in nationalen Angelegenheiten anstreben. Mit anderen Worten, die Houthis wollen rein, und die Saleh wollen wieder reinkommen, während der Hadi-Block sie beide draußenlassen möchte.” 

Das beste, was die Medien beibringen können, um ein Engagement Teheran’s zu belegen, ist, dass einige der von den Houthis verwenden Waffen iranischer Herkunft zu sein scheinen. Allerdings ist den Medien sehr wohl bewusst, dass die Waffen aus Somalia kommen, und die Medieunternehmen sind nicht in der Lage, eine wirkliche Verbindung herzustellen zwischen Somalia und der Behauptung, dass der Iran die Waffen direkt in den Jemen liefere (worauf die UN-Experten am vergangenen Wochenende hingewiesen haben).

Die Houthis sind Jemeniten, nicht Iraner. Daher sind sie sehr wohl im Recht, wenn sie sich der aggressiven Invasionstruppe der brutalen Koalition unter Führung Saudi-Arabien’s erwehren.

Die USA sind schon wieder dabei, ein gefährliches Spiel zu spielen, in dem Regierungsvertreter absoluten Unsinn von sich geben und die amerikanischen Bürger für deren Unterstützung für einen weiteren katastrophalen Krieg im mittleren Osten aufbringen. Wie The Intercept angemerkt hat, haben die USA eine ähnliche Taktik ungründeten Furchteinflössens in der Vergangenheit bereits mehrfach angewendet, beispielswesie als sie das Land in den Morast des Vietnamkrieges zogen.

Der Iran hat die USA nicht angegriffen, und man kann ihm auch nicht nachsagen, während der vergangenen Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte, irgendein anderes Land angegriffen zu haben. Krieg sollte das allerletzte Mittel sein, nicht die erste Aktion einer Regierung nach lediglich zwei Wochen im Amt, und noch zudem auf ungenauer und unehrlicher Berichterstattung basierend.

http://derwaechter.net/usa-werfen-iran-angriff-auf-die-amerikanische-marine-vor-der-nie-wirklich-passiert-ist

.

Gruß an die Administrationen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Eine ungewöhnliche Situation ist mit den amerikanischen Flugzeugträgern eingetreten. Alle 10 sind in ihren jeweiligen Heimathäfen oder in einer Werft. Kein einziger ist irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs. Keiner im Atlantik, im Mittelmeer, im Persischen Golf oder im Pazifik. Das hat es seit dem II. Weltkrieg meines Wissens noch nie gegeben. Was kann der Grund sein, alle gleichzeitig zurück zu berufen? Liegt es am Amtswechsel von Obama zu Trump und einen damit verbundene Politikwechsel? Oder hat Obama noch vor Ende seiner Amtszeit bis zum 20. Januar etwas vor?

Die USS Eisenhower war der letzte Flugzeugträger der am 30.12.16 im Heimathafen Norfolk eingelaufen ist.

Und die Babys haben auf ihre Väter gewartet, die sie noch nie gesehen haben, nach 7 Monaten auf dem Meer unterwegs.

Hier die Liste der Flugzeugträger, wo sie sind und seit wann:

Nimitz, Bremerton, 15.12.16

Eisenhower, Norfolk, 30.12.16

Vinson, San Diego, 21.11.16

Roosevelt, San Diego, 22.12.16

Lincoln, Newport, 05.11.14

Washington, Norfolk, 17.12.16

Stennis, Bremerton, 18.12.16

Truman, Portsmouth, 25.08.16

Reagan, Yokosuka, 21.11.16

Bush, Norfolk, 21.12.16

Bis auf die Lincoln und die Truman, die in den Werften erneuert werden, sind alle anderen im November und Dezember von ihren üblichen Operationsgebieten in ihre jeweiligen Heimathäfen eingelaufen und befinden sich dort. Was hat das zu bedeuten?

Sind das Sparmassnahmen und hat die US Navy kein Geld mehr für den Betrieb?

Oder will man den Besatzungen aller Flugzeugträger alle gleichzeitig für Weihnachten und Neujahr Urlaub geben?

Wartet man auf neue Einsatzbefehle wenn Donald Trump das Amt übernimmt?

Es gibt Marineoffiziere die ihre Bedenken äussern und sagen, wenn jetzt irgendwo auf der Welt was passiert, dann haben die Vereinigten Staaten keinen Flugzeugträger in der Nähe der eingreifen kann. Es würde mindestens zwei Wochen dauern bis ein Verband oder „Carrier Group“ auslaufen und einen „Brandherd“ erreicht.

Wird eine „False Flag“ stattfinden?

So wie am 11. September 2001, wo fast alle Kampfflugzeuge sich ausserhalb der USA auf Manöver befanden? Es gab nur lächerliche zwei Jets der Nationalgarde, die New York beschützt haben, und vier für Washington, die aber eh „zu spät“ kamen und gar keine Bewaffnung dabei hatten.

Auf Englisch heisst so was ein „stand down“, ein absichtliches Niederhalten der eigenen Verteidigung. Die ganze Kriegsmaschine der US Navy mit Überwasserschiffen ist nicht einsatzbereit und sitzt im Hafen!!!

Wo sich die ca. 60 Atom-U-Boote der US Navy gerade befinden ist nicht zu eruieren, weil geheim.

Ankunft der USS Dwight D. Eisenhower in Norfolk am 30.12.16:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/01/alle-us-flugzeugtrager-sind-in-ihren.html

.

Gruß an die Besatzung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Freeman

Eines der grössten Lügen, die uns mit Geschichtsbüchern erzählt wird, ist die Behauptung, die Vereinigten Staaten von Amerika wurden aus heiterem Himmel, ohne etwas zu ahnen und völlig grundlos am 7. Dezember 1941 vom Kaiserreich Japan auf Hawaii angegriffen. Dieser Angriff auf die Flotte der US Navy in Pearl Habour durch japanische Bomber, die von Flugzeugträgern gestartet waren, kam ohne Vorwarnung und wäre deshalb ein besonders heimtückischer Akt gewesen. Dabei gibt es zahllose Beweise, die US-Regierung und das US-Militär wussten genau Bescheid was kommt. Sie haben es sogar bewusst provoziert und geschehen lassen, um Japan und auch Deutschland den Krieg erklären zu können, mit der Ausrede, „wir wurden angegriffen und müssen jetzt zurückschlagen.“

Am 30. November 1941 erschien auf der Titelseite der in Hawaii publizierten Zeitung „The Honolulu Sunday Advertiser“ die Überschrift: „Japaner könnten am Wochenende angreifen.“ Dann darunter in noch grösseren Buchstaben „Kuruso warnt unverhohlen – Nation für den Kampf bereit„. Die Presseleute wussten demnach, ein Angriff wird passieren und warnten die Bevölkerung von Hawaii!

Zur Erläuterung, Saburo Kuruso war der Sondergesandte des Kaiserreichs Japan in Washington und er verhandelte mit dem damaligen US-Aussenminster Cordell Hull über eine Kriegsvermeidung. Das meldeten die Medien eine Woche VOR dem Angriff auf Pearl Habour. Wenn die Medien es wussten, ein Griff auf Hawaii steht bevor, dann wussten es ganz sicher auch die US-Regierung und das Pentagon.

Wurde etwas dagegen getan? NEIN, man hat es geschehen lassen und dabei 2’400 eigene Matrosen bewusst in den Tod geschickt. Eine höchst kriminelle Verletzung des Amtseid, einen bevorstehenden Angriff nicht zu verhindern, sondern aus militärstrategischen Gründen passieren lassen und dabei eigene Opfer in Kauf nehmen.

Es gab aber weitere Zeitungsmeldungen nach der oben genannten Vorwarnung:

01.12.1941 – Honolulu Star-Bulletin

– „Hull, Kurusu in entscheidendes Treffen heute“
– „US-Armee in Manila alarmiert, Singapur mobilisiert während Kriegsspannungen steigen“
– „Japans Gesandter nimmt Gespräche inmitten Spannungen auf“
– „Kriegsängste wachsen in den Philippinen“

02.12.1941 – Honolulu Advertiser

– „Japan hofft noch Frieden mit den USA zu schliessen“
– „Japan gibt den Verhandlungen noch zwei Wochen“

03.12.1941 – Honolulu Star-Bulletin

– „Gigantische Angriff auf USA durch Japan, sagt Frankreich voraus“

04.12.1941 – Honolulu Advertiser

– „Japan spornt US-Programm an“ (Rüstung)

04.12.1941 – Honolulu Star-Bulletin

– „Null-Stunde im Pazifik nahe“
– „Japan antwortet den USA heute“

06.12.1941 – Honolulu Star-Bulletin

– „Singapur kriegsbereit“
– „Neue Friedensanstrengung durch Tokio“
– „Zivilisten aufgefordert Manila zu verlassen“

06.12.1941 – Honolulu Advertiser

– „Japanische Marine bewegt sich nach Süden“
– „Detaillierte Pläne für M-Day fertig“ (Tag der Mobilisierung)

07.12.1941 – Honolulu Advertiser

– „F.D.R. schickt dem Kaiser eine Botschaft wegen Kriegsgefahr“

Wir sehen, die Medien auf Hawaii waren voll mit Meldungen über einen bevorstehenden Krieg im Pazifik. Aber nicht nur das, die Medien meldeten, das Rüstungsprogramm der USA wäre im vollem Gange und die Mobilisierung der US-Armee konnte jederzeit ausgelöst werden.

Nach dem Krieg wurden die Chefredakteure der beiden Zeitungen bei einer Kongressanhörung gefragt, warum sie diese Meldungen über einen unmittelbar bevorstehenden Angriff und Krieg veröffentlichen konnten? Sie antworteten, das wäre ihre Interpretation von Agenturmeldungen gewesen, die frei im Umlauf waren und jeder Medienschaffende kannte. Es lag also in der Luft.

Deshalb, US-Präsident Franklin Delano Roosevelt (FDR) kannte die unmittelbar bevorstehende Kriegsgefahr erst recht und hatte die gesamte Militärmaschinerie darauf eingestellt. Was noch fehlte, um den Krieg zu starten, war der Auslöser. Das lieferte der Angriff der Japaner auf Pearl Harbour.

Der Wirtschaftskrieg führte zum Schiesskrieg

Was hatte das Kaiserreich Japan dazu bewogen, diesen Angriff durchzuführen? In kurzen Sätzen erklärt; Die USA hatten den Inselstaat Japan komplett von allen Rohstoffen durch Sanktionen abgeschnitten. Speziell das lebenswichtige Rohöl war Mangelware, aber auch Kohle, Eisenerz, Gummi und vieles mehr. Washington wollte Tokio durch ein brutales Embargo in die Knie zwingen, genau wie mit dem Iran seit 1979 praktiziert.

Japan hatte nur zwei Möglichkeiten. Entweder zu kapitulieren und sich Amerika zu unterwerfen, oder mit einem Angriff auf die Pazifikflotte auf Hawaii und mit dessen Zerstörung, die Machtherrschaft der USA im Pazifik zu brechen, um Zugang zu den Rohstoffquellen damit wieder zu erlangen. Tokio hat sich für letzteres entschieden und Washington wusste das.

Am 31. Mai 1941 äusserte der Journalist und Historiker William Henry Chamberlin bei einer Friedenskonferenz der Sozialisten eine unheilvolle Warnung: „Ein totaler Wirtschaftsboykott Japans, das Ende von Öllieferungen zum Beispiel, werde Japan in die Arme der Achsenmächte treiben. Ein Wirtschaftskrieg ist die Vorstufe zu einer militärischen Auseinandersetzung,“ sagte Chamberlin, der recht behalten sollte.

Am 25. Juli 1941 unterzeichnete Präsident Roosevelt eine „Executive Order“ mit dem alle japanischen Vermögen in den USA eingefroren wurden. Gleichzeitig schnitten die Amerikaner und Briten die Lieferung von Öl und Schrottmetall an Japan ab. Damit war die Existenz Japans bedroht.

Im September 1941 war die japanische Presse aufgebracht, weil die Vereinigten Staaten an Japan vorbei Öl nach Russland lieferten. Die Zeitungen schrieben, Japan würde einen langsamen Tod wegen des „Wirtschaftskrieges“ sterben.

Die Philippinen standen damals unter US-Besatzung und damit kontrollierte die USA die Seewege von Japan in den Süden, konnte so Japan von den Ressourcen abschneiden. Das Embargo war eine Provokation der US-Regierung, um Japan zu einer aggressiven Reaktion zu zwingen. Jeder der den damaligen stolzen Charakter der Japaner kannte wusste, sie würden nicht klein beigeben, sondern aus Notwehr angreifen.

Am 15. November 1941 informierte der Stabschef der US-Armee, General George Marshall, die Medien über die Lage und den Absichten. Er sagte, „wir planen einen Angriffskrieg gegen Japan,“ und verlangte von den Journalisten Stillschweigen, was sie auch taten.

10 Tage später notierte Kriegsminister Henry Stomson in seinem Tagebuch, er hätte sich im Oval Office mit Roosevelt, Marshall, Marineminister Frank Knox, Admiral Harold Stark und Aussenminister Cordell Hull getroffen. Roosevelt teilte ihnen mit, die Japaner würden bald angreifen, möglicherweise kommenden Montag. Das wäre der 1. Dezember gewesen.

Die Frage die anstand, schrieb Stimson, wie konnte man die Japaner dazu bringen, den ersten Schuss abzufeuern, ohne grosse Gefahr für einen selber? Die Antwort war, die Flotte in Pearl Harbour als Köder anzubieten und den militärischen Mannschaften dort nichts darüber zu erzählen. Genau das ist dann passiert. Agenten Japans auf Hawaii informierten Tokio laufend, welche Schiffe sich im Hafen befanden.

Japanischer Code geknackt

Kurz nachdem der II. Weltkrieg in Europa 1939 ausbrach, war der neue geheime Code der japanischen Marine bereits geknackt. Möglich machte das Kapitän Eric Nave, ein sehr talentierter Pionier in der Welt der Dechiffrierung. Nave wurde in Adelaide, Australien geboren und trat 1916 der australischen Marine bei. Danach arbeite er für die britische Royal Navy.

Im Jahre 1919 fing er an Japanisch zu lernen und er beherrschte die Sprache so gut, ein japanischer Admiral bezeichnete ihn 1924 als Sprachgenie. Er spezialisierte sich auf die japanischen verschlüsselten Nachrichten. Ende 1939 war Nave in der Lage, die Geheimbotschaften des japanischen Militärs zu lesen.

Damit wusste die britische Admiralität durch die Funkempfangsstationen in Hong Kong, Singapur und anderen Militärbasen am Pazifik, genau was die Japaner vorhatten und hat die Informationen an die Amerikaner weitergeleitet. Sie konnten den Fortschritt der japanischen Flotte auf dem Weg nach Hawaii auf den ganzen Weg verfolgen.

Aber auch der militärische Abwehrdienst der US Navy hatte die geheimen Nachrichten der japanischen Diplomaten mittlerweile entschlüsselt. Am Abend des 6. Dezember, einen Tag vor Pearl Harbour, hatte der Marinegeheimdienst einen Grossteil von Tokios Antwort auf Aussenminister Hulls harte Note vom 26. November übersetzen können. Der zuständige Offizier im Weissen Haus, Commander Lester Schultz, überbrachte sofort die abgefangene Nachricht dem Präsidenten.

Schultz sagte nach dem Krieg bei einer Kongressanhörung, Roosevelt las die Dokumente, was ca. 10 Minuten dauerte. Der Präsident wendete sich an seinen Berater Harry Hopkins und sagte: „Das bedeutet Krieg„. Hopkins und er besprachen dann die Situation der japanischen Kräfte. Nach seiner Erinnerung, sagte Schultz, kamen die beiden Herren zur Meinung, es wäre schade, dass die USA nicht den Erstschlag durchführen kann, um eine Überraschung zu verhindern.

Der Präsident nickte und sagte: „Nein, das können wir nicht machen. Wir sind eine Demokratie und eine friedliche Nation.“ Den Eindruck den Schulz damals gewann war, Amerika kann nicht den ersten offenen Schritt machen. Es muss gewartet werden, bis die Japaner zuerst angreifen. Also lies man die japanische Armada bewusst auf Hawaii zusteuern. Es war unbedingt notwendig gegenüber der amerikanischen Bevölkerung und gegenüber der Weltmeinung als Opfer dazustehen und Japan als Aggressor, was auch gelang.

Japan in die Falle gelockt

Am 7. Oktober 1940 reichte Lieutenant Commander Arthur McCollum vom Büro des Marinegeheimdienstes ein Memo an die Kapitäne der US Navy, Walter Anderson und Dudley Knox, ein. Beide waren die engsten Militärberater von Präsident Roosevelt und sie hatten sein vollstes Vertrauen. Das Memo beinhaltete einen 8-Stufenplan, wie man Japan dazu provozieren kann, die Vereinigten Staaten anzugreifen. Roosevelt implementierte alle 8 Vorschläge im Laufe von 1941, die McCollum sich ausgedacht hatte.

Als Folge der Provokationen hat Japan wie gewünscht angegriffen und das Kaiserreich lief in die Falle. Der amerikanische Öffentlichkeit hat man dann erzählt, es war eine völlige Überraschung, „ein Versagen der Geheimdienste“ und Amerika trat ohne es zu wollen in den II. Weltkrieg ein. Das besagte Memo wurde erst 1994 deklassifiziert und die Einsicht darin zeigt auf, die Vereinigten Staaten wollten Japan zu einem Angriff provozieren, um dann selber mit aller Macht zurückschlagen zu können.

Die erste Seite des Memos mit der Überschrift: „Beurteilung der Situation im Pazifik und Empfehlung von Aktionen durch die Vereinigten Staaten“

klick drauf um zu vergrössern

Es dauerte 54 Jahre bis dieses Dokument freigegeben wurde. Wie lange werden wir warten müssen, bis wir die Wahrheit über 9/11 erfahren?

Nach dem Erhalt dieses 8-Stufenplans und dessen Umsetzung hielt Präsident Roosevelt am 29. Dezember 1940 eine Radioansprache, in der er die amerikanische Bevölkerung auf einen Krieg vorbereitete. Er beschrieb, wie bösartig die Regime in Deutschland und Japan sind, welche die „freie Welt“ und die Interessen der Vereinigten Staaten gefährden.

Er machte Angst in dem er sagte, Bomber könnten von Europa bis Amerika und zurück ohne Auftanken fliegen. Die Ozeane auf beiden Seite wären kein Schutz und eine Invasion Amerikas wäre möglich. Er verlangte von der Bevölkerung den Verzicht auf Konsumgüter, damit die Industrie Schiffe, Flugzeuge, Panzer, Bomben und Munition produzieren kann.

Einige unserer Leute wollen glauben, die Kriege in Europa und Asien gehen uns nichts an. Aber es ist von grösster Wichtigkeit für uns, dass die europäischen und asiatischen Kriegstreiber keine Kontrolle über die Ozeane erlangen, die zu uns führen.

Wir müssen in eine neue und fürchterliche Ära eintreten, in der die ganze Welt, einschliesslich unsere Heimsphäre, durch Gefahren der brutalen Macht getrieben werden. Um in so einer Welt zu überleben, müssen wir uns in eine permanente militaristische Macht auf der Basis einer Kriegswirtschaft verwandeln.

Diese Nation macht grosse Anstrengungen um alles notwendige für diesen Notfall zu produzieren und mit aller höchster Geschwindigkeit. Diese grosse Anstrengung benötigt grosse Opfer. Ich glaube, die Achsenmächte werden diesen Krieg nicht gewinnen. Mein Glauben beruht auf neueste und beste Informationen“.

Roosevelt sprach von Krieg mit Deutschland und Japan und den sicheren Sieg, dabei wurde dieser erst ein Jahr später durch Pearl Harbour erklärt und begonnen. Das heisst, die Rüstungs- und Kriegsmaschinerie war auf vollen Touren schon lange angelaufen und Amerika bereitete sich auf den Eintritt in den Weltkrieg vor.

Japan gewann die Schlacht aber verlor den Krieg

Am Sonntag den 7. Dezember 1941 fielen um 7:55 Uhr die ersten Bomben auf den Hafen von Pearl Habour, wo die Pazifikflotte der US Navy versammelt war. 441 japanische Kampfflugzeuge versenkten 5 Schlachtschiffe. 3 Schlachtschiffe, 3 Kreuzer und 3 Zerstörer wurden beschädigt. 164 Flugzeuge wurden zerstörte und etwa 159 beschädigt. Insgesamt kamen 2’403 US-Soldaten ums Leben und 1’178 wurden verletzt.

Auf den ersten Blick war der Angriff ein voller Erfolg für Japan. Aber, da die Hafenanlagen weitestgehend unbeschädigt blieben und keine amerikanischen Flugzeugträger anwesend waren, drei hatten zwei Tage vorher Pearl Harbour für eine „Übung“ verlassen, wurde dieser angezweifelt. Das Hauptziel, die Flugzeugträger und damit den Kern der Pazifikflotte der Amerikaner zu zerstören, wurde verfehlt.

Der japanische Admiral Hara Tadaichi, Kommandeur der Trägerdivision 5 (Zuikaku und Shokaku), sagte nach dem Angriff: „Wir haben einen grossen taktischen Sieg in Pearl Harbour errungen und dabei den Krieg verloren.“ Die versenkten Kriegsschiffe wurden Grösstenteils gehoben und repariert und zusammen mit den Flugzeugträgern war die US Navy sehr schnell bereit zurückzuschlagen. Japans Absicht, auf Jahre hinaus Amerika im Pazifik zu schwächen, um selber zu erstarken, kam nicht zustande.

Die „Tag der Infamie“ Rede von Roosevelt

Um 12:30 Uhr am 8. Dezember 1941 stand US-Präsident Franklin D. Roosevelt vor dem Kongress und gab seine berühmt berüchtigte Rede. Darin erklärte Roosevelt, dass der 7. Dezember 1941, der Tag an dem die Japaner Pearl Harbour angegriffen haben, ist „ein Datum das in Infamie leben wird.“ Infamie bedeutet ehrloses, gemeines oder heimtückisches Handeln oder die Ehrlosigkeit als solche. Gemeint hat er wohl sich selber.

Herr Vizepräsident, Herr Sprecher, Mitglieder des Senats und Repräsentantenhaus:

Gestern am 7. Dezember 1941 – ein Datum das in Infamie leben wird – wurden die Vereinigten Staaten von Amerika plötzlich und vorsätzlich von den Marine- und Luftstreitkräften des Kaiserreich Japan angegriffen.

Die Vereinigten Staaten standen im Frieden mit dieser Nation und, auf Ersuchen von Japan, waren noch im Gespräch mit seiner Regierung und Kaiser, um den Frieden im Pazifik zu erhalten.

In der Tat, eine Stunde nach dem japanische Luftgeschwader anfingen die amerikanische Insel Oahu zu bombardieren, hat der japanische Botschafter zu den Vereinigten Staaten und seine Kollegen unserem Aussenminister eine formelle Antwort zu einer neulichen amerikanischen Nachricht gegeben. Und obwohl diese Antwort aussagte, es ist sinnlos die existierenden diplomatischen Verhandlungen fortzusetzen, beinhaltete sie keine Drohung oder Anzeichen eines Krieges oder eines bewaffneten Angriffs.

Roosevelt zählte dann in seiner Rede die Angriffe auf, die neben Pearl Habour gleichzeitig im pazifischen Raum durch Japan ausgelöst wurden.

Ich glaube ich interpretiere den Willen des Kongress und der Bevölkerung wenn ich behaupte, wir werden uns nicht nur bis zum Äussersten verteidigen, sondern wir werden ganz bestimmt sicherstellen, dass diese Form der Heimtücke uns niemals mehr gefährden wird.

Die Feindschaft existiert. Es gibt kein Zaudern gegenüber der Tatsache, dass unsere Bevölkerung, unser Territorium und unsere Interessen in grosser Gefahr sind.

Mit Zuversicht in unsere Streitkräfte, mit grenzenloser Willenskraft unserer Bevölkerung, werden wir den unausweichlichen Triumph erlangen – so hilf uns Gott.

Ich bitte, dass der Kongress erklärt, der unprovozierte und niederträchtige Angriff durch Japan am Sonntag den 7. Dezember 1941, einen Zustand des Krieges zwischen den Vereinigten Staaten und dem Kaiserreich Japan darstellt.

Mit diesen Behauptungen wird deutlich, Roosevelt hat den Kongress und das amerikanische Volk belogen, denn wie ich oben gezeigt habe, wusste er schon lange vorher was auf Amerika zu kam, es war keine Überraschung. Im Gegenteil, er tat alles damit es zu einem Angriff der Japaner kam.

Der Kongress erklärte nach der Rede von Präsident Roosevelt sofort Japan den Krieg. Als Unterstützung ihres japanischen Alliierten erklärten wiederum Nazi-Deutschland und das faschistische Italien den USA am 11. Dezember 1941 den Krieg, obwohl beide Länder nach dem Dreimächtepakt (Achse Berlin–Rom–Tokio) nicht dazu verpflichtet waren. Diese Aktion wurde sofort mit der Kriegserklärung des Kongress im Gegenzug beantwortet.

Was lernen wir daraus? Mit dem Zuschnappen der Falle waren die Vereinigten Staaten im II. Weltkrieg von einem Tag auf den anderen voll dabei und konnten auf allen Seiten zuschlagen. Die Invasion von Europa begann über Nordafrika und Sizilien im Süden, über die Normandie im Norden. Im Pazifik wurden die japanischen Truppen kontinuierlich von Insel zu Insel zurückgeschlagen, bis Japan kapitulierten. Kurz vorher wurden als „Test“ und als „Machtdemonstration“ gegenüber der Sowjetunion noch zwei Atombomben auf Japan abgeworfen.

Die Vereinigten Staaten hatten was sie von Anfang an wollten, die Möglichkeit mit einem Kriegsbeitritt die Weltherrschaft von den Briten zu übernehmen. Sich als armes Opfer hinzustellen, das Frieden will und nur gezwungenermassen, unwillig und unvorbereitet in den Weltkrieg zieht, war die grosse Täuschung. Es war die notwendige Flucht nach vorne, denn ohne Weltkrieg, gigantischer Rüstungsindustrie, anschliessendem Aufstieg zur Supermacht und Weltdominanz, wäre die USA wirtschaftlich zusammengebrochen.

Was lernen wird daraus? Die Geschichte wiederholt sich. Die gleiche Taktik, der militärischen Einkreisung und der Wirtschaftssanktionen, wird gegen Russland vom Obama-Regime und seinen europäischen Lakaien praktiziert. Warum? Weil Russland seine Souveränität und Unabhängigkeit ausübt und Präsident Putin sich nicht der globalen Elite unterwirft. Deswegen wird er verteufelt!

Es gibt keine „russische Aggression“, weder in der Ukraine, oder gegenüber den baltischen Staaten, noch sonstwo. Eine Lüge des Westens. Ohne der Ruhe und Gelassenheit von Putin, gebe es schon längst einen Krieg. Weil er sich nicht provozieren lässt und alles tut, um Frieden und Stabilität zu bewahren. Trump will die Politik gegenüber Russland völlig ändern und die Beziehung verbessern. Hoffen wir es passiert auch!

—————

Als die BBC noch ein guter Sender war:

„Die Opferung von Pearl Harbour“

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/12/zum-75-jahrestag-von-pearl-harbour.html
.
….danke an Volker A.
.

Read Full Post »


owning-the-weather-thumbSeitdem die US Navy und Airforce 1996 das Programm,”Owning the Weather  by 2025“, startete, ist unser Himmel nicht der Gleiche mehr: Übersät mit giftigen Chemtrails und HAARP Waschbrett Wolken – und “unsere” ideologischen Meteorologen sind ständig bemüht, uns nicht-existente vom Menschen verursachte globale Erwärmung einzubilden.

Ich habe schon früher über HAARP für Wetter-Manipulation und die Lenkung von Hurrikans und hier und hier geschrieben – auch in schwer bewohnte Gebiete hinein – ebenso wie über globale Gesinnungskontrolle und die Auslösung großer Erdbeben mittels HAARPs


Geoengineer-ing Watch 11 Nov. 2016
: Die Satellitenbil-der, die schon in dieser Einlage gezeigt wurden, zeigen unüberseh-bar eine starke atmo-sphrische Manipulation durch extrem leistungsfähige Hochfrequenz- / Mikrowellenübertragungen und atmosphärische Aerosole. Diese Transmissionen hinterlassen ein Signaturmuster auf hochgradigen Wolkenformationen, die mit elektrisch leitfähigen Schwermetall-Nanopartikeln (Barium und Aluminium, u.a) gesättigt sind sind, die im Rahmen der laufenden Klimamanipulation als Teil der laufenden Klima-Manipulations-Verrücktheit aus Düsenflugzeugen gesprüht werden.

Im NASA-Foto unten sieht man ganz deutlich, wie das HAARP-Wolkenmuster von einer HAARP-Station entsteht

haarp-cloud-from-haarp-station_
Dwilliam-s-cohenie globale Machtstruktur hat vor langer Zeit die Wahl getroffen, unserem Planeten (und dem gesamten Netz des Lebens, das er unterstützt, einschließlich der Menschheit) zu einem unvorstellbar massiven und zerstörerischen Klimaintervention / Wetterkriegsangriff zu unterwerfen. Diese Entscheidung wurde ohne das Wissen oder die Zustimmung der globalen Bevölkerung gemacht. Wenn wir passiv zusehen und die Fortsetzung der Dezimierung durch die Klimamanipulation erlauben, werden die Lebensunterstützungssysteme der Erde sehr bald unfähig sein, sich zu erholen.

Hier ist eine Karte möglicher globaler HAARP-Zentren 2011

haarp-stationsHochgif-tige
Schwer-
metalle und Chemika-lien
(die  aus Düsenflugzeugen als Teil der Geoengineerings-/SRM (Son-neneinstrahlungs-Minderungs-Programme  systematisch in unsere Atmosphäre  gesprüht werden) werden mit extrem starken Radio- Frequenzsignalen manipuliert. Diese Signale werden von zahlreichen Standorten rund um den Globus aus verschiedenen Arten von Übertragungsplattformen  (Ionosphärenheizanlagen wie HAARP, SBX Radar, NEXRAD, etc.) gestrahlt. Die Auswirkungen der Mikrowellenübertragung auf Wolkenformationen sind tief und hochgradig sichtbar.

Kommentar
Geo Engineering Watch 28 June 2016: Radiofrequenzsignale hinterlassen eine sehr klare und sichtbare Signatur, diese Signatur ist auf dem obigen Bild extrem erkennbasquare-cloudr.
Ich Schrieb am 17 März 2014 über den Zweck dieses Programms – sowie am 12. März 2014  über die Illuminaten dahinter.

Es handelt sich um ein Unter-Programm des Navy-Programms namens VTRPE  – Variable Terrain Radio Parabolic Equation, HAARP).  Es geht nur um  VTRPE. Es ist ein Computer Funk-Frequenz-Ausstrahlungs-Programm das sich mit Funkwellen befasst und das RFMP-System befähigt, an einem Fernseher-Schirm  das Schlachtfeld-Gelände in 3 Dimensionen zu zeigen). Das Marine-System wäre sonst nicht über dem Gelände adäquat, oder genauer, würde nicht  ohne eine Verringerung der Funkwellen über dem Gelände arbeiten können, und es verwendet die Mischung aus Bariumsalzen, um es zu tun, und das ermöglicht, dass das gesamte System funktioniert.

Menschen sind getötet  oder lebenslänglich eingekerkert worden,  weil sie dieses am allerheimlichsten Programm an die Öffentlichkeit gebracht zu haben.

Als Trägerinnen von Aluminium und Barium werden Polymerfasern verwendet, um das Gift schwebend zu machen – Bakterien werden auch für diesen Zweck verwendet. Dies schafft ein elektrisches Feld, das durch  HAARP Heizung aufgeladen wird und  Gewitter auslöst und/oder als erdbeben- und gesinnungs-kontroll-auslösender Reflexionsspiegel dient.

http://new.euro-med.dk/20161121-haarp-wetter-manipulationdurch-nasa-satelliten-fotos-bewiwswn.php

.

Gruß an die „Aufgeflogenen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


tarnkappenzerstoerer-uss-zumwaltDie „USS Zumwalt“ hat schon wieder eine Panne: Der neuste Tarnkappenzerstörer der amerikanischen Kriegsmarine konnte den Panama-Kanal nicht selbständig passieren und musste ins Schlepptau genommen werden, wie das Militärmagazin „Defense News“ unter Verweis auf die US Navy berichtet.

Ersten Erkenntnissen zufolge ist das Kühlsystem des Motors intakt. Das 4,4 Milliarden Dollar teure Riesen-Kriegsschiff wurde zur Reparatur nach Panama-Stadt geschleppt.

Die „USS Zumwalt“, das Typschiff der neuen Zumwalt-Klasse, wurde am 15. Oktober in Baltimore (US-Bundesstaat Maryland) im Beisein von 10.000 Zuschauern pompös in Dienst gestellt. Wenige Tage davor war am fabrikneuen Kriegsschiff ein Leck entdeckt worden, weshalb es nicht planmäßig in See stechen konnte.

Die „USS Zumwalt“ ist mit einer Verdrängung von 15.656 Tonnen der schwerste Zerstörer der US Navy. Die Bauarbeiten hatten neun Jahre gedauert und fast 4,4 Milliarden US-Dollar gekostet. Der 186 Meter lange und 25 Meter breite Zerstörer ist unter anderem für die Unterstützung von Flugzeugträgerkampfgruppen und Landungsoperationen sowie für die Bekämpfung von Küstenzielen bestimmt.

Ursprünglich wollte die US-Marine 28 Kriegsschiffe dieser Zumwalt-Klasse bauen lassen. Weil sich das neue Schiff im Betrieb als teuer erwiesen hat, als geplant war, wurde diese Anzahl jedoch auf nur noch drei reduziert. Anfang November wurde bekannt, dass die US Navy – ebenfalls aus Kostengründen – auf die Lenkmunition für USS Zumwalt verzichtet. „Defense News“ berichtete, jedes Geschoss für die Kanone des neuen Zerstörers koste 800.000 US-Dollar.
Mehr: https://de.sputniknews.com/technik/20161122313465946-zumwalt-panne/

.
Gruß an die Aufdecker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Zunächst möchte ich wiederholen: Ein luziferisches hegelsches Spiel wird mit uns getrieben: Westen These – Russland Antithese. Beide Seiten sind Marionetten der Londoner City und ihres Herrn sowie seines Meisters (der ein böser Geist ist). Beide Seiten sind gleich böse – obwohl sie ihre Rollen als Schuft und der Welt-Retter spielen. Wahrscheinlich ist Putin als Illuminaten-Antichrist eingeweiht worden.

Der Besitzer von,  “Rückkehr der Könige” und Sprecher im Video oben ist Roosh V. Er ist ein amerikanischer Autor,   Sein richtiger Name ist Persisch: Daryush Valizdeh.

The Return of Kings 9 Oct. 2016:  Es gibt mehrere finstere Kräfte am Werk. Es ist ein Krieg. Es liegt an Ihnen, Ihre Rolle zu finden.

Dies sind nur vier Regeln, die Sie verstehen müssen:
1. Es gibt eine Gruppe von sehr reichen Männer, die die Hebel der Macht  kontrollieren.
2. Diese Männer besitzen die Medien.
3. Diese Männer sponsern politische Kandidaten auf allen Seiten, um ihre Wünsche zu erfüllen.
4. Die Männer haben eine einfache Tagesordnung: ihre Macht und Reichtum zu steigern sowie Götter unter den Menschen zu sein.

The UNZ Review – The Saker 6 Oct. 2016 (russischer Journalist, der in den USA lebt):
Die Spannungen zwischen Russland und den USA haben eine noch nie dagewesenes Niveau erreicht. Ich stimme den Teilnehmern dieses Kreuz-Talkshow völlig zu – die Lage  ist noch schlimmer und gefährlicher als während der Kuba-Krise. Beide Seiten gehen nun zum so genannten “Plan B” über, die, einfach ausgedrückt, am besten für  keine Verhandlungen und im schlimmsten Fall, einen Krieg zwischen Russland und den USA steht.

Die wichtigste gute Nachricht ist, dass die russische Strategie funktioniert. Nicht nur  ist die nazi-besetzte Ukraine buchstäblich auseinander gefallen, sondern den USA sind  im Grunde die  Optionen in Syrien ausgegangen.
Die einzigen verbleibenden logischen Schritte für die USA in Syrien sind nun,  Russlands Bedingungen zu akzeptieren oder abzuziehen. Das Problem ist, dass ich nicht davon überzeugt bin, dass die Neocons, die das Weiße Haus, den Kongress und die US-Massenmedien regieren, überhaupt “rational” sind.

Das Wichtigste in der russischen Haltung in diesem und anderen der jüngsten Konflikte mit den USA zu verstehen, ist, dass Russland noch viel schwächer als die USA ist und dass es  also keinen Krieg will. Das bedeutet aber nicht, dass es sich nicht aktiv auf den Krieg vorbereitet. In der Tat, das tut Russland sehr viel und aktiv. Dies bedeutet lediglich, dass Russland versuchen würde,  so gut wie möglich, den Krieg möglichst zu begrenzen, wenn ein Konflikt vorkommen sollte.  

In der Theorie sind diese, grob gesagt,  die möglichen Ebenen der Konfrontation:
1) Eine militärische Konfrontation à la Berlin im Jahr 1961. Man könnte argumentieren, das ist es, was bereits jetzt stattfindet,  wenn auch in einer ferneren und weniger sichtbaren Weise.
2) Ein einzelner militärischer Vorfall, wie als die  Türkei ein russisches SU-24 abgeschossen hat, und Russland entschied, nicht zu vergelten.
3) Eine Reihe von lokalen Auseinandersetzungen ähnlich dem, was zwischen Indien und Pakistan derzeit geschieht.
4) Ein Konflikt, der auf den syrischen Kriegsschauplatz beschränkt ist (z.B. wie der Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien über die Malvinas-Inseln)
5) Eine regionale oder globale militärische Konfrontation zwischen den USA und Russland
6) Ein Atomkrieg zwischen den USA und Russland in vollem Umfang.

Was möglich ist, ist die so genannte “horizontale Eskalation” oder “asymmetrische Eskalation”, in der eine Seite wählt, den Einsatz nicht zu erhöhen oder direkt zu eskalieren, sondern stattdessen ein anderes Ziel für Vergeltung wählt, das nicht unbedingt ein Wertvolles ist, nur ein anderes auf der gleichen Ebene der konzeptionellen Bedeutung.

Der Hauptgrund, warum wir erwarten können, dass der Kreml versuchen wird, asymmetrische Optionen zu finden, um auf einen US-Angriff zu reagieren, ist, dass Russland in dem syrischen Zusammenhang den US / NATO hoffnungslos unterlegen ist, zumindest in quantitativer Hinsicht (anders in Europa!). Die logische Lösung für die Russen ist,  ihren qualitativen Vorteil zu nutzen oder “horizontale Ziele” als mögliche Vergeltungs-Möglichkeiten zu suchen

Also ist die russische Bedrohung einfach: Wenn Ihr uns angreift, werden wir die US-Truppen in Syrien angreifen. Natürlich wird Russland  vehement bestreiten, US-Soldaten ins Visier zu nehmen und darauf bestehen, dass der Angriff  nur gegen Terroristen sei, aber beide Seiten verstehen, was hier passiert: 30 israelische und ausländische Nachrichtendienst-Offiziere wurden beim russischen Caliber Raketenangriff in Aleppo getötet.

Es bleibt die Tatsache, dass die US-Truppen in Syrien  ein offensichtliches Ziel russischer Vergeltung geworden sind.

So können wir den russischen Ansatz zusammenfassen:
1) Verzögerung einer Konfrontation so lange wie möglich (Zeit kaufen).
2) Versuchen, jede Konfrontation auf dem niedrigst möglichen Eskalations-Niveau zu halten.
3) Wenn möglich, mit asymmetrischer / horizontaler Eskalationen reagieren.
4) Vielmehr als  gegen die US / NATO zu “siegen”- die Kosten eines Angriffs zu hoch  machen.
5) Versuchen, Druck auf US “Verbündete” zu auszuüben, um Spannungen im Inneren des Imperiums zu erzeugen.
6) Versuchen, die USA auf politischer Ebene zu lähmen, indem man die politischen Kosten eines Angriffs  zu hoch macht.
7) Versuchen, nach und nach die Bedingungen auf dem Boden (Aleppo) zu erstellen, um einen US-Angriff vergeblich zu machen

Sind die Amerikaner verrückt genug, um den 3. Weltkrieg wegen  Aleppo zu riskieren?
– um ihren Status als die “unverzichtbare Nation der Welt”, den “Führer der freien Welt”, die “Stadt auf dem Hügel” und all den Rest dieses imperialistischen Unsinns aufrecht zu erhalten? Hier würde ich ja sagen, das sind sie möglicherweise.
Immerhin haben die Neocons Recht, wenn sie spüren, dass wenn Russland damit davonkommt,  den USA offen zu trotzen und sie  in Syrien zu besiegen, wird  niemand mehr die AngloZionisten  sehr ernst nehmen.

Die größte Gefahr ist hier, dass die Neocons versuchen könnten, die Nation um die Flagge zu sammeln, entweder durch eine weitere falsche Flaggen-Inszenierung oder durch die Auslösung einer echten internationalen Krise.

Wenn Trump gewinnt, dann wird die Strategie Russlands grundsätzlich gerechtfertigt. Sobald Trump im Weißen Haus ist, gibt es zumindest die Möglichkeit einer umfassenden Neudefinition der US-russischen Beziehungen, die  natürlich mit einer Deeskalation in Syrien beginnen würden.

Veterans Today 9 Oct. 2016:  Moskau “sieht keine Tatsachen, die darauf hinweisen, dass die USA al-Nusra (Al-Qaida) ernsthaft bekämpfen”, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow.
Der russische Außenminister sagte, dass man einige Politiker in Washington ein Szenario der Angriffe auf syrische Flugplätze  hätte  befürworten hören.
“Das ist ein sehr gefährliches Spiel in Anbetracht, dass Russland dort Flugabwehrsysteme hat, um seine Aktiva  zu schützen”.
Lawrow sagte jedoch, er sei überzeugt, dass der scheidende US-Präsident, Barack Obama, kein solches Szenario annehmen würde.

http://new.euro-med.dk/20161015-syrischer-morast-ii-asymmetrische-kriegsfuhrungs-niveaus-in-syrien-um-direkten-zusammenprall-zu-meiden.php

.

Gruß an die „Spieler“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Zusammenfassung und Analyse von Justin Deschamps

Zusammenstellung und Übersetzung durch Taygeta

Einführung und Übersicht

William Tompkins ist ein 94-jähriger Whistleblower und ehemaliger Insider, der unter anderem behauptet, an der Entwicklung der Antigravitations-Raumschiffe im frühen amerikanischen Geheimen Raumfahrtprogramm (SSP) teilgenommen zu haben. Viele seiner Aussagen beglaubigen Corey Goode und andere Insider, die an die Öffentlichkeit getreten sind und die Existenz von fortgeschrittenen Luft-und Raumfahrt-Projekten enthüllten, die im Geheimen im Laufe des 20. Jahrhunderts entwickelt wurden.

Tompkins 1Corey Goode und David Wilcock geben einen Überblick über die Zeugnisse von Tompkins und diskutieren sodann den Zusammenhang mit anderen Informationen, die in dieser Staffel der Kosmischen Offenlegungen gebracht wurden.

Tompkins Geschichte begann als ausserordentlich begabter Junge mit einer Leidenschaft für Konstruktionszeichnungen und Modellbau. Als Kind zeigte er eine scharfe räumliche Intelligenz, die es ihm erlaubte, unglaublich präzise Modelle zu bauen, nur aufgrund von dem, was er sah. Er interessierte sich für Marineschiffe der unterschiedlichsten Typen (Schlachtschiffe, Kreuzer und Flugzeugträger), die er mit höchster Präzision zu skizzieren und modellieren vermochte.

Nach der Herstellung von mehreren unglaublich genauen Modellen von damals geheimem militärischen Ausrüstungen, wie etwa von Radartürmen, die während des Zweiten Weltkrieges auf Flugzeugträgern montiert waren, nahm die Marine Tompkins Vater fest, um ihn zu befragen. Die Marine hatte den Verdacht, dass er möglicherweise ein Spion sei, denn sie waren verwirrt, dass der junge Tompkins in der Lage war, seine Arbeiten mit einer derart grossen Präzision durchzuführen, oft sogar Faksimilien herstellend, die aufgrund ihrer Genauigkeit geheim gehalten werden sollten.

Tompkins 13Tompkins beschreibt, wie er als junger Mann (während Navy-Besuchtstagen) auf dem Flugdeck einiger dieser Schiffe entlang hinauf und hinunter ging und den Schatten auf dem Boden beobachtete (und insgeheim ausmass), als er vorbeiging. Mit seiner hervorragenden räumlichen Vorstellungskraft konnte er sich so das schattenwerfende Objekt vorstellen, in einigen Fällen hochgeheime Radargeräte. Er ging nach Hause und skizzierte das, was er gesehen hatte, anscheinend genau genug, um die Aufmerksamkeit der Regierung auf sich zu lenken.

Nach der Auswertung der Gespräche mit Tompkins und seinem Vater rekrutierte man das junge Genie für das Militär, und dort versetzte man ihn schnell in geheime Regierungsprojekte. Offenkundig als eine Kapazität arbeitete er bei der Luftfahrt-Firma Douglas Aircraft und nahm heimlich an Projekten zur Rückwärtskonstruktion von abgestürzten UFOs teil.Tompkins 4

Während des Krieges erbeuteten die US-Truppen mehrere hochentwickelte NS-Einrichtungen und Anlagen, die sie auseinander nahmen, um zu entdecken und zu verstehen, wie sie arbeiteten. Tompkins war offenbar ein wichtiger Faktor in diesem Prozess. Die obersten Ränge im Militär glaubten zu jenem Zeitpunkt nicht, dass die Berichte über fortgeschrittene Nazi-Fluggeräte glaubwürdig waren. Immerhin aber wurde ein spezielles Projekt für die Entwicklung von Trägern von Raumfahrzeugen in Gang gesetzt. Tompkins 5Dabei war Tompkins mit seinen Fähigkeiten massgeblich beteiligt. Er fuhr fort Schiffe zu entwerfen, die später in riesigen unterirdischen Werften gebaut wurden. So wurden in den späten 1970er Jahren die ersten Raumschiffe für Solar-Warden produziert.

Tompkins erfuhr während seiner Arbeitszeit an geheimen Projekten, dass die Deutschen vor und während des Krieges bedeutende Fortschritte in der Luft-und Raumfahrttechnik gemacht hatten. Offenbar taten sie dies mit Hilfe von mehreren nicht-irdischen Gruppen, den ‚Nordischen’ und den Reptiloiden. Die Untertassen-förmigen Fluggeräte hatten eine Grösse von 20 bis 150 Metern, einige waren aus CroMoly-Stahl gebaut und wogen Tonnen über Tonnen. Die Geräte wurden mit Anti-Schwerkraft-Technologie angetrieben, den die Deutschen zunächst durch ihre frühe Zusammenarbeit mit Viktor Schauberger und Winfried Otto Schumann [siehe „Schumann-Frequenz“] entwickelten, später unterstützt durch ihre Allianz mit den Reptiloiden, sagt Tompkins.

Bei der Vereinbarung der Deutschen mit den Reptiloiden stellte sich heraus, dass es auch um die Entwicklung und den Bau einer Weltraumflotte ging, die in der Lage sein sollte, in der ganzen Galaxis zu operieren und die den ausserirdischen Verbündeten zur Eroberungen von Planeten und zur Versklavung der jeweiligen Bevölkerung verhelfen sollte. Goode und Wilcock spekulieren, dass die von Tompkins erwähnte Repto-Gruppe, die den Deutschen geholfen hatten und später zum Aufbau der ‚dunklen Flotte’ führte, die Gruppe der Drakos sein könnte. Doch ist diese Vermutung derzeit noch nicht bestätigt. Darüber hinaus produzierten die Deutschen während des Dritten Reiches mit dieser Allianz fantastische Waffen und defensiven Fähigkeiten. Die Deutschen waren in der Lage, viele dieser Weiterentwicklungen im Geheimen durchzuführen, in unterirdischen Anlagen und unter Einsatz von Sklavenarbeit unter repressiven Bedingungen.

Tompkins behauptet, dass vor und während des Zweiten Weltkriegs Deutschland die einzige grosse Nation war, die über die Präsenz von Ausserirdischen im Detail Bescheid wusste. Neben der Entwicklung von fortgeschrittener Infrastruktur und Technologie in Luft- und Raumfahrt, trieben die Deutschen auch genetische und Biotech-Forschung voran. Die Frucht davon war eine geklonte Armee, von der Tompkins sagte, dass sie noch während des Krieges aktiv war, mit Soldaten, die in der Lage waren, grosse ‚Heldentaten’ im Kampf mit den Russen zu vollbringen.

Die Deutschen beschäftigten sich auch mit der Entwicklung einer Lebensverlängerungs-Technologie mit dem Ziel, die Biologie einer Person so zu verbessern, dass der IQ erhöht wurde, Altersregression möglich war, und das Leben auf bis zu 2.000 Jahre verlängert werden konnte, allein durch eine Serie von Injektionen oder die Einnahme von Kapseln über einen Zeitraum von sechs Monaten. Tompkins 40Diese Programme könnten inspiriert worden sein durch ihre nordischen Verbündeten, die eine Lebensspanne zwischen 1.400 und 2.200 Jahren aufweisen, in ihrem Aussehen aber genau wie wir sind. Diese Nazi-Programme, wie auch andere Projekte, wurden nach dem Krieg in die USA gebracht und brachten die entsprechenden amerikanischen Bemühungen schnell voran. Seitdem bemühen sich grosse Biotech-Unternehmen das Projekt weiterzuführen, und diese Technik wird nach Tompkins in zwei Jahren für wenige Auserwählte verfügbar sein.

Tompkins fügt hinzu, dass ein Grossteil der sogenannten Fortschritte in den letzten 100 Jahren, in der Luft-und Raumfahrttechnik, der Energieerzeugung und so weiter, absichtlich mit Fehlern und Ungenauigkeiten angereichert wurden, um die Massen zu benebeln.

Tompkins meint, dass ein Teil dieser Verwirrung, die innerhalb der menschlichen Bevölkerung wuchert, die Folge sei von „Zeugs“, das von Reptiloiden in den menschlichen Geist gepflanzt wurde – vermutlich irgendeine Art von genetischer oder sonstiger physiologischer Krankheit, die das menschliche Potential reduziert. Diese Manipulation bezeichnet er als „Mind Control“, und in gewissen Kreisen sei es bekannt, dass dies seit Jahrtausenden geschehen sei. Einige der erfolgreichsten Zivilisationen, von denen wir wissen, wie etwa die Römer, waren ebenfalls von diesen Mind-Control-Manipulationen betroffen.

Maria OrsicMaria Orsic, das Medium der Vril-Gesellschaft, benutzte ihre Psi-Fähigkeiten, um in den 1920er- und 30er-Jahren jenseitige Intelligenzen zu kontaktieren. Corey Goode beschreibt sie als eine schöne Frau, aber menschlichen Ursprungs. Im Unterschied dazu behauptet Tompkins, dass Orsic zur Grupp der ‚Nordischen’ gehörte, die mit den Deutschen in Kontakt waren. Er fährt fort indem er sagt, dass sie und ihre acht Kollegen (Kolleginnen) eigene Antigravitations-Raumfahrzeuge entwickelten, die die Deutschen schliesslich entdeckten, beschlagnahmten, und deren eigenständige Aktivitäten stoppten. Offenbar schafften es zwei dieser von Orsic entworfenen Schiffe in die Area 51. Die deutsche SS versuchte, Orsic zu vereinnahmen, aber Hitler erlaubte es ihnen später, ein weitgehend unabhängiges Programm zu haben. Orsic wollte nicht, dass ihre Fortschritte von den zu jenem Zeitpunkt sehr ruchlosen Deutschen verwendet werden, was darauf hindeutet, dass sie und ihr Team wohlwollender Natur gewesen sein könnten. Tompkins sagt, dass sie schliesslich mit Hilfe der deutschen reptilischen Verbündeten in die Antarktis entkamen.

Die Reptiloiden hatten bereits die besten Lagen in der Antarktis für subglaziale Einrichtungen besetzt und offerierten den Deutschen einige der kleineren Regionen. Die kleineren Höhlen hatten noch eine enorme Grösse, nach Tompkins so gross wie ein US-Bundesstaat.

Im Rahmen der Operation High Jump  machte sich Admiral Byrd mit einer Invasions-Flotte zur Deutschen Enklave auf und stiess auf sehr starken Widerstand. Tompkins sagt, dass die Deutschen Hilfe bekamen von ihren reptilischen Verbündeten. Mit Hilfe der hochentwickelten Raumschiffe und Waffen vermochten sie die angreifenden Amerikaner abzuwehren. Die gleichen Verbündeten halfen den Deutschen nach dem Krieg, ihr Raum-Programm ins Sonnensystem und darüber hinaus auszuweiten.

Analyse (von Justin Deschamps)

Tompkins Zeugnis hat zahlreiche undnstarke Übereinstimmungen mit den Berichten von Goode.

Beide Informanten diskutieren die frühen deutschen SSPs (Geheimen Weltraumprogramme), die mit Unterstützung durch nicht-irdische Allianzen, und den auf medialem Weg gewonnenen Erkenntnissen etwa von Maria Orsic entwickelt wurden. Und Goode deutet an, dass einige der Informationen, die er während der Zeit, als er in das Programm eingebunden war, den Smart Glas Pads entnehmen konnte, von der Arbeit von Tompkins und seinen Mitarbeitern kommen konnte. Tompkins entwarf auch die Solar-Warden Raumflotte, in der Goode später während seiner Dienstzeit stationiert war.

Ein weiterer interessanter Punkt ist die Entwicklung von Klonen und Lebensverlängerungs-Technologien, ähnlich wie die Alters- Regressionsmethode, die als ‚Zwanzig-Jahre-Zurück-Programm’ auf Goode angewendet wurde, nachdem er seine Dienstzeit beendet hatte. Goode wurde in eine Kammer gebracht und bekam Spritzen, die das Alter seines Körpers irgendwie in jenen Zustand zurückbrachten, als er 17 Jahre alt war. Tompkins erwähnt, dass die Deutschen an ähnlichen Technologien arbeiteten, die bis zu einem gewissen Grad erfolgreich waren, machte aber keine Angaben darüber, wie weit fortgeschritten dieses Programm war.

Tompkins 16Es gibt aber einen Verweis auf die Manipulation der Menschheit durch die Reptiloiden, die unsere Fähigkeit einschränkten, und zwar schon in sehr frühen Zeiten. Diese Aussage enthält einige interessante Punkte.
Erstens hätten die Reptiloiden die Manipulation des Menschen vollziehen können, indem sie bei der Geburt eines Menschen Entität-Anhängen eingepflanzt hätten. Um solche Implantationen vornehmen zu können, müsste man jeden einzelnen Menschen einer besonderen Behandlung unterziehen, möglicherweise über eine Entführung oder mit nicht-physischen Mitteln. In einer früheren Staffel von Cosmic Disclosure wies Goode darauf hin, dass in den SSP Plasma-Wesen und Entität-Anhänge verwendet werden, um Gedankenkontrolle und Gedächtnisauslöschung zu erreichen. Auch andere Quellen beziehen sich auch auf die Verwendung dieser ätherischen Anhänge, um eine Wirt-Persönlichkeit zu kontrollieren.

Es gibt eine wissenschaftliche Grundlage zur Bestätigung dieser parasitären Beziehung mit körperlosen Entitäten.

Der menschliche Körper besitzt, wie alle Lebewesen, eine physische und eine ätherische Komponente – auch wenn die moderne Wissenschaft nur die erstere anerkennt. Ein lebender biologischer Organismus erzeugt ein elektromagnetisches Feld um den Körper (eine Aura), der beobachtet und mit speziellen Methoden wie der Kirlian-Fotographie gemessen werden kann. Diese Felder regeln den Fluss der Lebensenergie, die manchmal auch als Chi, Qi, Prana oder Orgon bezeichnet wird. Das Bewusstsein eines Individuums bestimmt zusammen mit der Vitalität des Körpers, ob das was die Felder erzeugen effizient oder verschwenderisch ist.

Intensive emotionale Unruhen verursachen, entweder im positiven oder negativen Sinn, einen Überlauf der Lebensenergie im aurischen Feld, was eine Nahrungsquelle für die ätherischen Entitäten bereitstellt, wie das von vielen Forschern beschrieben wurde. Diese überschüssige Lebensenergie wird auch als „Angst-Nahrung“ oder in bestimmter Kreisen als Looshe bezeichnet. Oft werden durch ‚Handler’ (‚Betreuer’, Befehlsübermittler, Kontrolleure) oder durch die Entitäten selbst Traumata und oder suchtmachende psychologische Programme installiert, um sicherzustellen, dass die Opfer ein nahezu grenzenloses Angebot an überschüssiger Lebensenergie produzieren. Dieser Überschuss wird von den Entität-Anhängen als Nahrung konsumiert und erleichtert gleichzeitig die Manipulation des Bewusstseins des Wirts.

Obwohl aus Tompkins Aussagen nicht klar wurde, ob die Reptiloiden die Entität-Anhänge zur Gedankenkontrolle in dieser Weise verwenden, wurde von anderen Forschern doch mit einem hohen Mass an Sicherheit nachgewiesen, dass Entität-Anhänge real sind und eine unmittelbare Gefahr für die menschliche Bevölkerung darstellen. Eine Möglichkeit, um die Produktion von „Angst-Nahrung“ zu begrenzen und die überschüssige Lebensenergie zum Individuum zurückzulenken, besteht in der Entwicklung und Anwendung von Techniken zur Selbstbeherrschung. Dies kann dann auch benutzt werden, um die individuelle Bewusstseinsevolution zu fördern.

Als zweites wurde die Möglichkeit erwähnt, dass die Reptiloiden irgendwann in der Vergangenheit das menschliche Genom verändert hätten und damit den menschlichen Organismus in seinem Potential beeinträchtigten, so dass sie nicht genügend Erfahrungen sammeln und zur vollständigen Reife gelangen konnten. Wenn die ‚Nordischen’ in der Lage sind, 2000 Jahre zu leben und einen ähnlichen Aufbau wie die menschliche Wesen haben, dann erkannten die Deutschen wohl, dass die Humanbiologie so verbessert werden könnte, dass lebensverlängernde Effekte resultieren. Und in diesem Zusammenhang könnten sie Möglichkeiten zur Genmanipulation entdeckt haben.

Lloyd Pye war ein Forscher, der sich vor allem mit dem Starchild-Schädel befasste, der in den 1930er Jahren gefunden wurde, daneben sich aber auch in Studien zum menschlichen Ursprung vertieft hatte. Während einer im Jahr 2011 durchgeführten Präsentation Tompkins 55enthüllte er eine erstaunliche Menge an Beweisen dafür, dass das menschliche Genom in der Tat zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit der Menschheit manipuliert worden war. Er bezog sich auch auf einen Brief, den er von einem Genetiker erhalten hatte, der seinen Namen nicht preiszugeben bereit war. In dem Brief stand, dass es ein im Feld der Biotechnologie bekanntes Geheimnis sei, dass die menschliche DNA deutliche Anzeichen von Manipulation aufweise. Als Beweis dafür wurde das zweite Chromosom genannt. Pye erwähnte auch eine weithin bekannte Tatsache in der Medizin, dass das menschliche Genom in einen viel grösseren Anteil mit genetischen Defekten gespickt ist als der Rest des Tierreichs. Dies und weitere der im Artikel zu Lloyd Pye aufgeführten Punkte unterstützen die Idee, dass in der Vergangenheit der gegenwärtige Bestand an menschlichen Genen verändert wurde.

Die Deutschen, und später weitere Biotech-Unternehmen, könnten eine Möglichkeit entdeckt haben, wie das menschliche Genom in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt werden kann, indem das rückgängig gemacht wird, was auch immer getan wurde, um uns in unseren Aktionen und unserer Entwicklung zu limitieren.

Die von Tompkins erwähnten menschenähnlichen Nordischen könnten auch zu den Innere-Erde-Völkern gehören, die Goode während seiner unterirdischen Abenteuer in den letzten Jahren getroffen hatte. Womöglich gibt es eine breite Palette von abtrünnigen Menschheits-Gruppen, die die Erde vor langer Zeit verlassen haben und aus einem noch nicht enthüllten Grund zurückkamen. Eine dieser Gruppen könnten die Nordischen sein, die mit dem frühen deutschen SSP in Verbindung gebracht werden. Oder diese Wesen könnten zu einer der sieben abtrünnigen Innere-Erde-Zivilisationen gehören, auf die Goode letztes Jahr gestossen ist.

Die von Tompkins erwähnten Reptiloiden wurden nicht unmittelbar mit den Drakos in Verbindung gebracht, die von Goode in seinen Zeugenaussagen und auch von anderen Insidern genannt wurden. Aber angesichts der Tatsache, dass diese Reptiloiden mit den Deutschen zusammen arbeiteten und ihnen Hilfen anboten in der gleichen Art, wie das die Drakos aus den Berichten von Goode taten, lässt den Schluss zu, dass es sich bei den beiden umein und dieselbe Gruppe handelt.

Ausschnitte aus den Gesprächen mit Illustrationen.

(Aus der Niederschrift von Andrew K.)
WT = William Tompkins, DW = David Wilcock, CG = Corey Goode. 

  • WT – Aus irgendeinem Grund war ich von Kind auf interessiert an Schiffen und begann mit 9 Jahren mit dem Bau von Modellen von Kriegsschiffen. Ich ging in die Bibliothek, um mehr Unterlagen zu bekommen und hörte Sendungen im Radio über verschiedene Marine-Schiffe. Wir wohnten damals in Hollywood. In Long Beach bei Los Angeles wurde ein neuer Hafen für die Pazifikflotte gebaut und mein Vater, mein Bruder und ich gingen oft dorthin. Für mich war es wunderbar, was ich dort alles beobachten konnte. Man durfte nicht fotografieren, aber ich skizzierte alle die Dinge, die ich sah. An Wochenenden durften die Leute an Bord gehen und auf den Schiffen herumgehen. Speziell faszinierten mich die Flugzeugträger. Ich besuchte die Schiffe, schaute alles sehr genau an, merkte mir die Grösse und Form von allem und fertigte dann Skizzen davon an, auch von jenen Dingen, die geheim waren wie der Radar oder die Katapultsysteme. Wir waren fast jedes Wochenende im Hafen zu sehen und schauten uns die Schiffe der Marine, die dort im Hafen von Long Beach geparkt waren, sehr genau an.Tompkins 12
  • WT – Dann baute ich die jeweiligen Teile und setzte sie in das Modell der Schiffe ein. So ergab sich eine Kollektion von etwa 40 Schiffen. Einige Leute erfuhren davon, auch Zeitungen, und sie brachten Artikel über ‚die Navy des Jungen’. Ein Geschäft wünschte, das sie die Modelle ausstellen konnten, ich bekam einen Tisch und konnte zeigen, wie ich die Modelle baute. Auch Leute von der Navy kamen und waren verblüfft von der Genauigkeit der Modelle. Einer von ihnen informierte den Geheimdienst.
  • WT – Der Marine-Geheimdienst ging ins Büro meines Vaters, nahm ihn dort fest und befragte ihn während 2 ½ Tagen, bis sie herausfanden, dass er kein russischer Spion war. Dann kamen sie zu uns nach Hause und durchsuchten mein Zimmer, das ich mit meinem Bruder teilte. Sie studierten alles genau. Sie kamen mehrmals und überprüften jedes Detail. Ich hatte hunderte von Skizzen, Konstruktionszeichnungen und bestimmte Arten von Perspektivzeichnungen. Dann liessen sich mich vom Haken.Tompkins 9
  • Tompkins 10
  • WT – Wegen der Arbeit meines Vaters zogen wir nach Long Beach, und so war ich ganz nahe beim Geschehen im Hafen. Ich kam in die High School und besuchte dort auch die Zeichnungskurse. Ich war aber in all diesen Dingen der Klasse weit voraus. Die High School schloss ich in Hollywood ab.Tompkins 14
  • WT – Dann kam erneut der Navy-Geheimdienst, und sie stellten irgendein Programm für mich zusammen, von dem ich nicht wusste, was es war. Ich musste aber nicht in ein Ausbildungslager, sondern sie sandten mich zu Vultee Aircraft, der späteren North American Space Systems, in der Region von Los Angeles. Dort musste ich mich um extraterrestrische Kommunikationssysteme kümmern, sie zum Laufen bringen und sie kopieren. Anschliessend kam ich zu Lockheed.
  • WT – Dann erfuhr ich, dass bei Douglas in Santa Monica etwas los war und ich wechselte dorthin als Konstruktionszeichner. Die Douglas Aircraft Company übernahm alle meine Modelle und benutzte sie für Reklamezwecke. Ich arbeitete dort während zwei Wochen, mein Abteilungsleiter begann meinen Hintergrund zu untersuchen und er erfuhr alles über meine Vergangenheit. Dann brachten sie mich in einen Think Tank (Denkfabrik, Ideenschmiede) in einem abgeschlossenen Bereich innerhalb von Douglas, in welchem etwa 200 Leute arbeiteten.
  • WT – So landete ich also in meinem ersten Think Tank. Wie später bei TRW untersuchten wir jeden Aspekt der Ausserirdischen, militärisch, kommerziell, usw. Ich wurde beauftragt, für die Navy 16 – 18 verschiedene Klassen von (Raum-)Kampfschiffen zu entwerfen, die grösseren waren 1 bis 6 km lang. Die fliegen jetzt im Weltraum herum. Ihr habt die Bilder der US Navy Raumschiffe von Solar Warden gesehen. So entstand Solar Warden aus einem Think Tank der Ingenieurabteilung bei Douglas. Und eine ganze Menge anderer Dinge kamen da heraus. Wir entwarfen Gebäude, Fluggeräte und Raumschiffe für das geheime Weltraumprogramm.Tompkins 35
  • Tompkins 8
  • Tompkins 6
  • Tompkins 7
    Tompkins 3
  • WT – Es ist 1942, es ist Krieg. Rico Botta sandte seine Geheimdienstleute nach Deutschland, und sie klopften alles ab. Sie waren total verblüfft von dem, was sie gefunden hatten. Sie hatten festgestellt, dass Hitler und die SS eine Vereinbarung mit reptiloiden Ausserirdischen getroffen hatten. Tompkins 15Sie fanden, dass hunderte von verschiedenen Typen von hochentwickelten Waffen entworfen und gebaut wurden, auch Laserwaffen und runde UFOs mit Durchmessern von 18, 75 und 150 Metern, mit verschiedenen Antriebssystemen, auch unter anderem mit elektromagnetischem Anti-Gravitations-Antrieb.
  • WT – In ihren massiven, unterirdischen Produktionsstätten wurde alle erdenklichen Kriegsgeräte entwickelt und produziert, darunter Panzer und Kriegsschiffe. Es gingen 11 von diesen UFO-artigen Geräten in Produktion.
  • WT – Unsere Geheimagenten versuchten uns das alles zu erklären, doch der Admiral bremste sie und sagte, dass er ihnen nicht glaube würde. Doch die Agenten kamen immer wieder damit, und ihr Hauptmann erzählte dasselbe. Nebst dem Admiral und einem oder zwei Hauptleuten war ich der einzige, der bei diesen Informations-Übergaben dabei war, nicht einmal der Sekretär des Admirals hatte die nötige Sicherheitsfreigabe dafür.
  • WT – Ich arbeitete also für Admiral Rico Botta, und wir besprachen meine Mission – nicht meinen Job, sondern meine Mission. Dies ist bestätigt durch den damaligen Sekretär der Navy, Forrestal, der später die Nummer Eins im Militär wurde (Verteidigungsminister). Forrestal sprach, wie einige andere Leute auch, mit diversen anderen Personen über diese Dinge. Also gab man an, dass er einen Nerven-Zusammenbruch hatte, hospitalisierte ihn in Washington und stiess ihn dort aus dem Fenster. So ging man damals mit diesen Informationen in den USA um.Tompkins 32
  • WT – Als man langsam begann die Realität von dem, was die Deutschen taten, zu erfassen, war der Krieg schon fast zu Ende. Man fürchtete, dass sie den ganzen Planeten erobern würden, und dass sie das in 5 Minuten tun könnten. Sie hatten ein ganzes Bataillon von geklonten Soldaten ausgebildet, die dann in Russland ein unglaubliches Töten veranstalteten. Es ging also nicht nur um das materielle Kriegsgerät, sondern auch um die biologisch-medizinischen Entwicklungen. Der Umfang von dem, was da stattfand schien allen, die davon erfuhren, schlicht unglaubhaft.
  • WT – Die SS fand also heraus, dass es möglich war, das Leben zu verlängern, und sie führten entsprechende, umfangreiche Programme durch. Und das war ein anderes happiges Stück, das auf dem Tisch von Admiral Botta landete. Später führten wir im TRW  ähnliche Studien über ‚fortgeschrittene’ Lebenssysteme durch, etwa zur Verlängerung der Lebensdauer, doch gibt es dieses Programm jetzt nicht mehr. Es funktioniert so – und ich war da selbst involviert – dass man im Wesentlichen vier Aspirin während 6 Monaten nimmt. Oder man bekommt vier Spritzen, und man ändert sich unmittelbar. Alles wird schöner. Das Mädchen wird dann wieder 21 und der Kerl 29. Es dauert nun aber eine Weile, bis sie das tun.Tompkins 36
  • Tompkins 37
  • WT – Du kannst dann im Wesentlichen für ein paar tausend Jahre so bleiben. Im Moment brauchen wir kollektiv nur 2.2% unseres Hirns – es ist mir gleich, wie andere Leute das sehen – aber nachher kriegst du mindestens 400% von dem, was du vorher hattest. Das erlaubt dir dann auch deinen Beitrag zu leisten. Jetzt gehst du in eine Firma und sie geben dir allenfalls 20 Jahre oder zwei/drei Jahre mehr, und dann bist du weg vom Fenster, und du hast nicht sehr viel gebracht. Jetzt dann aber lebst du 2000 Jahre und kannst 2000 Jahre deinen Beitrag leisten und 2000 Jahre Spass haben, denn du veränderst dein Alter nicht.Tompkins 38
    WT – Fünf der Top-Forschungsstätten der Medizin, wie etwa Sripps in San Diego, und hunderte von Firmen sind in diese Sache involviert. Es gibt wirklich eine Menge da draussen, das von unserem Leben weggenommen wurde. Wir sind nun in der Situation, dass alles, was uns gelehrt wurde – ob an der Universität oder in der Medizin oder im Bereich der Technik, ja sogar in der Mathematik – nicht korrekt ist. Weil wir den Reptiloiden erlaubt haben, diese Dinge in unser Gehirn zu pflanzen, verhindert das, dass wir unsere Kapazitäten ausnutzen, und auch unsere gesamte Geschichte erfahren. Wir wissen, dass wir über Jahrtausende zurück kontrolliert wurden, und jetzt müssen wir das herausbekommen und wieder in Ordnung bringen.

Tompkins 39

David Wilkock und Corey Goode diskutieren die Aussagen von Tompkins und zeigen, dass sie die Aussagen von Goode weitgehend bestätigen:

  • DW – Wir haben nun eine unglaubliche Menge an Informationen bekommen. Und es gibt sehr viele Bestätigungen für das, was wir schon von Corey Goode erfahren haben.
    Es ging jetzt um die Jahre 1942 bis 1946 und die 29 Spione, die in Deutschland tätig waren, mit denen 1200 Nachbesprechungen durchgeführt wurden, und die über die Geheimen Weltraumprogramme der Deutschen aus erster Hand berichtet hatten. Wie geht es dir dabei, Corey, wenn da jemand hervortritt und solche Schlüsselteile von deinen eigenen Zeugnissen bestätigt?
  • CG – Nun, das ist sehr erfreulich für mich, besonders wenn man weiss, dass er – wie mir gesagt wurde – keine Ahnung hat, wer ich bin, und noch nichts von meiner Geschichte übernehmen konnte. Dies lässt mich glauben, dass von den Daten, mit denen diese Smart Glas Pads gefüttert wurden, aus seinem Programm stammen. Ich las also wahrscheinlich die Ergebnisse seiner Briefings.
  • DW – Er sagte, dass sogar der Adjutant von Admiral Rico Bottas keinen Zugang zu diesen Informationen hatte, was ein wenig seltsam klingen mag. Glaubst du auf Grund deiner Erfahrung, dass es weitere solche Beispiele gibt?Tompkins 31
  • CG – Ja, ich sah, dass das die ganze Zeit über geschah. Man war in einem Briefing  (Einsatzbesprechung, Unterrichtungs- /Instruktionsgespräch) mit einer Vorbesprechung, und dann mussten 5 oder 10 Personen aufstehen und den Raum verlassen, weil sie für den Rest der Informationen keine Sicherheitsfreigabe hatten. So etwas habe ich oft gesehen.
  • DW – Er sagte auch, dass Admiral Rico Botta die Berichte als unglaubwürdig abtat, weil sie einfach zu fantastisch klangen. Und er sagte, dass die Deutschen das einzige Volk, das einzige Land in jener Zeit war, das über Ausserirdischen Bescheid wusste. Hast du das auch so erfahren, dass dieser Wow-Faktor eine ziemlich konstante Sache war, dass Leute es schwer verarbeiten konnten, wenn sie zum ersten Mal diesen Informationen begegneten?
  • CG – Oh ja, absolut. Ich in meinem Fall, als ich davon sprach, dass ich nach meinen 20 Jahren Dienst im Raumfahrtprogramm eine 20Jahre-Altersregression durchlief, erfuhr ich die genau gleiche Reaktion.

Die Nordischen:

  • DW – In seinem Buch berichtet Tompkins noch genauer über intensive Begegnungen mit jenen, die er als die Nordischen bezeichnete. War das nicht sehr interessant für dich, dass er diesen speziellen Aspekt der Dinge erwähnte?
  • CG – Ja, die Deutschen waren in Kontakt und arbeiten hart zusammen mit den Reptiloiden. Und daneben gab es auch die Gruppe der Nordischen, mit denen sie bei verschiedenen Teilen des Deutschen Raumfahrtprogramms ebenfalls in Kontakt waren.

Die Reptiloiden halfen den Deuschen:

  • DW – Nun, er erwähnt, dass die Deutschen Hilfe bekamen von den Reptiloiden – er nennt sie so (‚reptilians’), er hat den Begriff Drako (‚draco’) nicht verwendet. Die Deutschen bauten mit den Reptiloiden eine Raum-Marine auf. Das Ziel der Reptos war nicht nur, die Erde zu beherrschen, sondern auch das Material und das Personal von Nazi-Deutschland zu verwenden, um eine interplanetare, interstellare Eroberungsarmee zu schaffen. Wie war dein Gefühl, als du das gehört hast?
  • CG – War ich ein wenig schockiert, weil ich wusste, dass er nichts über meine Berichte weiss, denn ich habe bereits vor einiger Zeit schon über die Entstehung von dem, was wir die Dunkle Flotte nennen, gesprochen und genau so ist es. Sie arbeiten vor allem ausserhalb des Sonnensystems, arbeiten neben den Reptiloiden um Territorien zu verteidigen und neue Territorien zu erobern. Das war ihr Mandat.
  • DW – Es ist für mich persönlich schwer zu verstehen, warum Menschen auf der Erde wünschen, sie würden andere Welten zu erobern, wenn sie herausfinden würden, dass jene Welten vor ein paar Jahren existierten. Glaubst du, dass das nur etwas ist, was ihnen die Drakos erzählten, als Teil des Deals? Wollten sie einfach zur Technologie kommen?
  • CG – Das war ein Teil der Übereinkunft.
  • DW – Wieso denn sollten die Deutschen sich um andere Planeten kümmern? Sie wussten ja nichts darüber, sie hatten keinen Hintergrund diesbezüglich.
  • CG – Na ja, mit dem Bewusstsein und der Wahrnehmung der Welt der 1930ger, 40er Ära – wenn man da über all dieses Zeug da draussen erfuhren hat … das könnte schon etwas ändern. Sie könnten sehr daran interessiert gewesen sein, hinaus zu gehen und selbst zu sehen. Und wenn man dann noch eine Eroberungs-Mentalität hat, hey, desto besser für die Reptiloiden und ihre Ziele.Tompkins 17

 Geklonte Soldaten:

  • DW – Da ist noch eine andere Sache, bei der manche Mühe haben werden, seinem Zeugnis zu glauben, nämlich seine Aussage, dass die Deutschen tatsächlich Soldaten geklont hatten, und dass sie Klone in den Kämpfen während des Zweiten Weltkrieges verwendet hatten. Was ist deine Antwort zu diesem Aspekt?
  • CG – Gut, das ist neu für mich, dieser Teil. Aber ich weiss, dass es das Klonen später gab. Ich hatte darüber gelesen, dass es die Deutschen taten und auch die Amerikaner damit in den unterirdischen Basen angefangen hatten, in diesen so genannten NBC oder Biowaffen-Einrichtungen. Sie haben damit gearbeitet und viel geklont. [Vgl. auch hier auf unserer Seite.]
    Tompkins 33

In unterirdischen Anlagen gebaute Raumschiffe:

  • DW – Und was meinst du zu diesen unterirdischen Anlagen, von denen er gesagt hat, dass die Deutschen dort verschiedene dieser Scheiben gebaut hatten? Und dass es mehrere verschiedene Prototypen gab, die bis zu 150 Meter Durchmesser hatten, entspricht das auch dem, was du gehört hast?Tompkins 27
  • Tompkins 28
  • CG – Unsere Schiffsdocks oder was auch immer, als wir unsere frühen Fluggeräte bauten? Es geschah in der gleichen Weise, im Untergrund – darüber wurde ich informiert. Sie waren in riesigen unterirdischen Höhlen; sie bauten sie abschnittsweise und setzten sie dann zusammen und flogen dann hinaus in den Raum.
  • DW –Und dass die Geräte bis 150 Meter breit waren, hast du davon gehört?
  • CG – Viel grössere.
  • DW – Und zur Verwendung von CroMoly Stahl, was er auch erwähnte?Tompkins 19
  • Tompkins 20
  • CG – Davon habe ich gehört. Die Flugschiffe waren unglaublich dicht und schwer, denn sie verwendeten Materialien entsprechend den Materialkenntnisse jener Zeit. Aber dann begann man mit den Materialien zu forschen, und innerhalb von 20 Jahren oder so hatten sie Schiffe, die sehr ähnlich zu den nicht-irdische Flugschiffen waren. Ich glaube nicht, dass die Deutschen damals so weit waren, aber sie steckten einiges Geld in die Materialwissenschaften, um die Geräte leichter zu machen. Aber das Gewicht spielt wirklich keine Rolle, wenn man die Torsions- oder Antischwerkraft-Technologie hat. Sie könnten 1.000 Tonnen wiegen und es spielt keine Rolle mehr, wenn die Antigravitationstriebwerke einschaltet sind.Tompkins 21

Tompkins 22
Verbesserung und Verlängerung des Lebens:

  • DW – Wenn er davon spricht, dass die Nordischen zwischen 1.400 Jahre und 2.200 Jahre lang leben – das ist mehr als 10 Mal, vielleicht sogar 20-Mal länger als die normale menschliche Lebensdauer – dann werden einige Leute damit Probleme haben. Hast du Informationen, die dieses Detail bestätigen?
  • CG – Ja, wir sprechen hier über das zwei- oder dreifache Alter des Methusalem. Ja, ich denke, dass das eigentlich ziemlich häufig vorkommt da draussen im Kosmos. Sobald sie eine bestimmte technologische Entwicklung erreicht haben, bekommen sie … – der menschliche Körper ist extrem leicht zu manipulieren, zu heilen … . Bei den Körpern dieser Nicht-irdischen würde ich davon ausgehen, dass es ähnlich ist. Und wenn sie durch den Raum reisen können, haben sie auf jeden Fall auch nach innen geschaut und herausgefunden, wie ihr eigenes Genom aussieht und wie man es manipuliert.Tompkins 41
  • DW – Nun, er sagte auch, dass wir innerhalb von zwei Jahren eine Leben-Verlängerungs-Methode für bestimmte Personen haben werden, und dass man, und das klingt ziemlich unverschämt, einen 400 % IQ Schub bekommen kann, und das Alter auf etwa 29 zurückgesetzt wird, und man dann 2.000 Jahre lang so bleibt. Gibt es eine solche Technologie, von der du etwas weisst?
  • CG – Ja, und ich habe schon früher gesagt, dass ich mit einer dieser Technologien nach meiner 20-jährigen Dienstzeit ins Alter eines 16, 17-jährigen Jungen zurückgebildet wurde.
  • DW – Aber du bleibst nicht mit 16, 17 Jahre alt, und du lebst offensichtlich nicht 2.000 Jahre lang?
  • CG – Nein. Aber es geht hier um das Aufrechterhalten. Wenn ich diese Chemikalien regelmässig bekäme würde das höchstwahrscheinlich möglich sein. Und das ist eines der Dinge mit diesen Programmen: sie wollen die Menschen abhängig machen von denen, die diese Programme fahren, damit man wieder kommt um weitere Spritzen, Pillen, was immer, zu erhalten. Ich bekam keine Pillen, bei mir taten sie es intravenös. Und ich sah nur diese eine pharmazeutische Anwendung und was am Ende meines Dienstes geschah. Die Tatsache, dass er über ‚telomere Manipulation’ und solche Arten von pharmazeutischen Innovationen spricht, das war ein recht schönes Detail, worüber ich noch nichts wusste.Tompkins 34
  • DW – Ok. Wir kommen nun zu einigen der interessanteren Aspekte von Maria Orsic und der ganzen Sache mit den Nordischen, von denen Tompkins uns erzählt hat.

Tompkins – Maria Orsic und UFOs:

  • WT – Da haben wir dieses junge Mädchen, eine Nordische, von etwas ausserhalb von Deutschland. Einige Leute kamen zu ihr und sagten ihr, dass sie nun an einem neuen Programm beteiligt sei, und dass sie grosse Unterstützung dabei bekommen würde. Insgesamt waren es, glaube ich, acht Mädchen. Tompkins 45Sie waren in telepathischem Kontakt um Angaben zu erhalten für den Bau von Raumschiffen, und sie haben sie tatsächlich gebaut. Zwei von diesen landeten schliesslich in der Area 51. Die Nazis erfuhren von den Blondinen und stoppten sie. Dann kam es aber soweit, dass die SS Druck ausübte und die ursprüngliche Gruppe zu kontrollierten versuchte. Aber Hitler erlaubte der Gruppe, unabhängig von den SS-Programmen zu arbeiten – auf die gesamte Entwicklung bezogen.Tompkins 42
    Tompkins 44
  • WT – So hatten wir zwei Entwicklungen in Deutschland. Die Mädchen wollten nicht, dass ihre Fahrzeuge für etwas anderes verwendet werden, als zum Reisen. Sie hatten Angst, dass jemand seine Hand darauf legen würde und sie dann für das Militär verwendet würden – was natürlich geschah.
    Aber die Mädchen landeten schliesslich in den grossen Anlagen in der Antarktis. Dort hatten die Reptiloiden drei riesige Höhlen. Zwei kleinere überliessen sie den Deutschen – wobei die ja auch nicht klein waren, wenn sie so gross wie Kalifornien waren.Tompkins 29
    Tompkins 30
    Tompkins 23
    Tompkins 25
    Tompkins 26
    Tompkins 18
    Tompkins 50
    Tompkins 52
  • WT – So gab es also Städte in den beiden unterirdischen Höhlen, wo alles hergestellt wurde, was man für das Leben brauchte. Hitlers Gruppe hatte vier Jahre vor dem Ende des Krieges beschlossen, weil der Krieg verloren gehen könnte, alles in die Antarktis zu verlegen. Admiral Byrd wollte dann dorthin gehen und die ganze Sache innerhalb einer Woche einnehmen.Tompkins 47
  • WT – Er nahm die Top-Leute aus allen Bereichen der Marine und besten Flugzeuge, die besten Schiffe – Schlachtschiffe, Zerstörer U-Boote – und die besten Waffen, alles. Fünf Wochen später sahen die Dinge nicht sehr gut aus. Als sie dort unten ankamen tauchten diese ziemlich grossen Fliegenden Untertassen aus dem Wasser auf – sie hatten einen Durchmesser von über 30 Metern – und brachten ihnen grosse Verluste bei und zwangen den Admiral zum Rückzug .Tompkins 48
  • WT – Es gibt eine Reihe von Fotos von einigen der deutschen UFOs. Viele Nahaufnahmen zeigen ein wirklich klares Kreuz auf ihnen.
    Was teilweise falsch ist an den veröffentlichten Informationen ist die Tatsache, dass nicht alle Flugobjekte von der deutschen Seite kamen, sondern von den benachbarten Riesenhöhlen, aus denen unmarkierte UFOs und unmarkierte Zigarren … die aus dem Joint Venture stammten mit den Ausserirdischen, die dort lebten, von dort aus operierten und dort die Vehikel bauten, die zum Mond und Mars und all den anderen Orten flogen.
    Tompkins 49
    Tompkins 51
    Tompkins 54

Diskrepanz zwischen den Zeugnissen:

  • DW – Tompkins sprach von Maria Orsic als einer der Nordischen. Bist du auch der Meinung, dass Maria Orsic in der Tat eine Nordische war, die auf die Erde kam und kein Mensch, der auf der Erde geboren wurde?
  • CG – Nein. Mein Verständnis war, dass sie den Kontakt herstellte mit verschiedenen Gruppen, eine davon waren die Nordischen. Sie diente als ein Kanal für die Nordischen, die mit ihr in Kontakt waren.
  • DW – Sie hat vielleicht wie sie ausgesehen, aber sie war hier geboren.
  • CG – Ja, alle Personen in ihrer Gruppe waren sehr schöne Menschen, man würde die Köpfe nach ihnen umdrehen, wenn sie hier vorbei spazieren würden, mit echt langen Haaren.
  • DW – Wir haben aus anderen Quellen gehört, dass Maria Orsic eigentlich ihre Arbeit mit automatischem Schreiben begann, und dass sie tatsächlich in der altsumerischen Sprache schrieb. Und es gab nur drei Menschen auf der Erde, die es lesen konnten. Diese wurden von den Deutschen geholt und sie bestätigten, dass es sich tatsächlich um die sumerische Schrift handelte.Tompkins 43
  • CG – Die gleiche Quelle besagt, dass sie beim automatischen Schreiben dann auch dazu angeleitet wurde Skizzen anzufertigen und auf die Suche zu gehen nach bestimmten alten Dokumenten, die ihren Entwicklungen neuen Schub verleihen würden.

Maria Orsic hatte wahrscheinlich Kontakt mit positiven Wesen:

  • DW – Weil das Team um Maria ihre Fluggeräte nur für den zivilen Transport verwendet haben wollte, und nicht für militärische Anwendungen, darf angenommen werden, dass es sich bei der Gruppe, die sie unterstützten, nicht um die Drakos handelte, sondern wohl um irgendeine Art von wohlwollender Gruppe wie vielleicht diese so genannten Nordischen. Was meinst du dazu?
  • CG – Na ja, so ist es, wie es in der Regel passiert. Wenn eine negative nicht-terrestrische Gruppe oder Entität Kontakt herstellt mit den Führern einer bestimmten Gruppe, dann geschieht es sehr oft – entweder so wie bei Maria Orsic oder direkt Von Angesicht zu Angesicht – dass die wohlwollenden Gruppen kommen und warnen und versuchen, ihnen ziemlich viel eine Art Hippie-Liebe und Friedensnachricht zu geben. ‚Befreit euch von den Atomwaffen, und wir geben euch diese und diese Technologien, längere Lebensdauer, Reisen im gesamten Kosmos’, all dies. Nur können das die militärischen Köpfe nicht akzeptieren.

Verbindungen zu Smart Glas Pad Informationen:

  • DW – Wie fühlt es sich an für dich als ein Whistleblower, der da draussen war, sein Leben aufs Spiel gesetzt hat, sich mit allen möglichen Problemen und jeder Art von Schwierigkeiten und Rückschläge auseinandergesetzt hat, wenn dann die Leute kommen und sagen, dass du ein Scharlatan, ein Lügner, ein Fake, etc. bist? Und wie fühlt es sich an wenn dann William Tompkins kommt und deine Aussagen zur ‚Operation High Jump’ (Admiral Byrds Expedition) bestätigt?
  • CG – Es ist erfreulich, aber ein wenig schockierend, weil ich wirklich anfange zu glauben, dass es ein Grossteil seiner Berichte für den Zeitraum ab 1942 in die Datenbank geschafft haben, die ich vor 30 Jahren auf dem Smart Glas Pad las. Es befanden sich dort Dokumente, die mit den alten Schriftsätzen geschrieben wurden (also Aufnahmen waren von damals auf Papier festgehaltenen, maschinengeschriebenen Originaldokumenten), bei denen nur ganz wenige Korrekturen angebracht worden waren.

Antarktis:

  • DW – Jetzt eine andere Sache, die ich absolut schockierend finde – und ich würde mir wünschen, dass jene, die dies zuhause lesen, dies auch so sehen werden. Er sagte, dass es unter dem Eis in der Antarktis zwei grosse Bereiche, quasi als Restbereiche gab, die an die Deutschen abgetreten wurden, zusätzlich zu den viel grösseren Flächen der Drakos, von denen es drei sehr grossflächige gab. Nun hast du ja unabhängig – vor diesem Gespräch, bevor du Tompkins kanntest oder ich Tompkins kannte – gesagt, dass es zwei grosse Bereiche unter dem Eis der Antarktis gibt, und zusätzlich einige kleinere. Wie fühlt es sich also wieder an zu sehen, mit wie viel Präzision diese Zeugnisse auf der gleichen Linie liegen?Tompkins 46
  • CG – Es macht mich hungrig auf mehr. Du weisst, ich bin bereit, um mehr von Tompkins zu hören und mehr von anderen Whistleblowern, von denen wir hören, dass sie beginnen an die Öffentlichkeit zu treten. Es war spannend, aber wir müssen noch mehr hören. Das ist grossartig.
  • DW – Wir sahen also unabhängige, überprüfte Zeugnis von der ‚Operation High Jump’. Alles, was du gesagt hattest, wurde hier in grossen Parallelen bestätigt. Nämlich dass Byrd mit einer riesigen Armee nach dort unten fährt und dass sie sehr stark beschädigt den Rückzug antreten mussten. Offenbar geschlagen durch, wie es scheint, die Drakos und die Deutschen.

Abschliessende Gedanken:

  • DW – Ich denke es ist wichtig zu wissen, dass ich einige weitere Leute kenne, die das gleiche sagen wie das, was du sagst, was Tompkins sagt, was andere schon gesagt haben, die aber nicht an die Öffentlichkeit treten wollen. Und wenn man so viele unterschiedliche, unabhängige Quellen hat, die alle das gleiche erzählen, dann muss es sich um Wahrheit handeln, dann hat man etwas Bewiesenes. Der Beweis ist noch so klar ersichtlich, wie die Menschen es sich wünschen, aber wir kommen der Sache näher und immer näher.
  • CG – Nun, eine Menge diese Skeptiker würden auch dann noch alles verneinen, wenn diese Objekte genau vor ihnen landen würden.
  • DW – Was wir gehört haben, ist wirklich faszinierend gewesen, es ist sicherlich überwältigend, es ist bahnbrechend, und ich ermutige Sie, allen weiterzusagen, was Sie erfahren haben. Wir brauchen Ihre Hilfe, wir brauchen so viele Menschen wie möglich, die sich über diese Sachen kundig machen. Wie Corey gesagt hat, es ist entscheidend für die Zukunft der Menschheit, dass wir nicht mehr wie Strausse agieren, dass wir wahrnehmen, was wirklich los ist. Dies ist Kosmische Offenlegung (‚Cosmic Disclosure’, die Sendereihe von David Wilcock und Corey Goode). Danke fürs Dabeisein!

http://transinformation.net/kosmische-offenlegung-staffel-5-episoden-1011-ssp-zeugnisse-mit-william-tompkins-corey-goode-und-david-wilcock/

.

…..danke an Jens.

.

Gruß an die Anderen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Libyan Jewish exile David Gerbi gestures inside Dar Bishi synagogue in Tripoli October 2, 2011. Gerbi said he has dreamed of restoring this synagogue for 10 years, when smoke from New York's burning twin towers evoked one of the most powerful memories of his Libyan childhood. The 12-year-old Gerbi and his family fled Tripoli in 1967 when an Arab-Israeli war stoked anger against the Jewish state and led to attacks on Jews in his neighbourhood. Muammar Gaddafi expelled the rest of Libya's 38,000 Jews two years later and confiscated their assets. Most Tripoli synagogues have since been destroyed or converted to mosques. Jewish cemeteries have been razed to make way for office blocks on the coast. To match feature LIBYA/JEW  REUTERS/Suhaib Salem (LIBYA - Tags: RELIGION SOCIETY)

Veröffentlicht von

(MEE) Präsident Barack Obama hat ein einmonatiges Bombardement gegen die Gruppe des Islamischen Staates in Libyen autorisiert.

Die Antworten auf die Fragen hinsichtlich eines möglichen militärischen Engagements von Großbritannien und Europa stehen weiterhin aus.

Im Zuge von aktuellen Angriffen am Dienstag trafen ein Harrier-Jet des US-Marinekorps, der vom Amphibischen Angriffsschiff USS Wasp gestartet war und US-Drohnen, die von Jordanien aus operierten, mindestens zwei Ziele des Islamischen Staates in der Küstenstadt Sirte. Zuvor hatte Obama erklärt, dass er die US-Streitkräfte dazu ermächtigt hat, eine 30-tägige Mission durchzuführen.

Die USA haben ihr Bombardement auf den Islamischen Staat intensiviert. Berichten zufolge haben Helikopter und Starrflügler-Jets, die von der USS Wasp aus starten sowie unbemannte Drohnen bereits mindestens sieben Luftschläge ausgeführt, seit die Offensive am Montag begonnen hat.

In seiner Ansprache im Weißen Haus am Dienstag sagte Obama: „Auf Antrag von der [libyschen] Regierung, nachdem diese bereits signifikante Fortschritte im Kampf gegen ISIL [IS] erzielt hatte und ISIL im Wesentlichen in ein deutlich begrenztes Gebiet in und um Sirte herum zurückgedrängt hatte, ist es im Interesse der nationalen Sicherheit von Amerika in unserem Kampf gegen ISIL sicherzustellen, dass sie die Aufgabe auch vollständig zu Ende bringen können.“

Obamas Verteidigung der Luftangriffe, die seiner Aussage nach im nationalen Interesse von Amerika lägen, erfolgte, als die Aufmerksamkeit sich hinwandte zur militärischen Beteiligung in Libyen von Europa und Großbritannien – und bei der Frage, ob die Verbündeten aus den USA an den Militärschlägen gegen den Islamischen Staat teilhaben werden.

Im Februar führten die USA einen ersten Militärschlag in Libyen durch; er wurde von F-15-Kampfflugzeugen von einer US-Basis im Osten von England aus durchgeführt. Der damalige Außenminister Tobias Ellwood sagte, dass die Royal Air Force Aufklärungsflüge über Libyen durchführen würde, aber im darauf folgenden Monat bestritt die Regierung, dass es Pläne für britische Luftangriffe auf Libyen oder für die Entsendung britischer Bodentruppen gäbe.

Nur wenige Tage später enthüllte Middle East Eye jedoch, dass Truppen aus dem Elite-SAS-Regiment ausgesandt worden waren, um IS in Libyen anzugreifen.

Am Mittwoch weigerten sich Quellen des Verteidigungsministeriums in London, auf „mögliche GB-Flüge und Libyen“ festgenagelt zu werden, als sie von MEE gebeten wurden, die Position Großbritanniens genauer zu erläutern. Das trug sich zu, nachdem Premierministerin Theresa May versprochen hatte, dem vorzubeugen, dass Libyen „zu einer Basis von für Daesh [IS] wird.“

13941045_1383793078315970_2070309679_n[1]
Libyen nach der „Befreiung und Demokratisierung“ durch die USA im Jahre 2011.

Sie hat diesen Kommentar zusammen mit ihrem italienischen Pendant Matteo Renzi in Rom gemacht. Sowohl Italien als auch Großbritannien haben viel dafür getan, um Libyen zu stabilisieren. Das Land ist in einen Bürgerkrieg abgerutscht, nachdem 2011 der autoritäre Herrscher Muammar Gaddafi gestürzt worden war.

Am Mittwoch signalisierte die italienische Verteidigungsministerin Roberta Minotti, es werde immer unwahrscheinlicher, dass das Land die Nutzung seines Flugraumes gestatten würde und eine Basis auf Sizilien zulassen würde, von der aus Drohnenangriffe gegen den IS in Libyen durchgeführt würden.

Drohnen werden von Jordanien aus gestartet

US-Drohnen führen bereits Luftangriffe über Libyen durch, aber die Sprecher des Pentagon weigerten sich, die Staaten zu nennen, von denen aus die Drohnen losgeschickt worden waren. Drei Sprecher des Militärs erzählten der New York Times jedoch, dass bewaffnete MQ-9 Reaper-Drohnen von einer Basis in Jordanien aus betrieben würden, mehr als 1.900 Kilometer von Sirte entfernt. Die Reaper-Drohnen haben angeblich eine Reichweite von 1.600 Kilometern und es ist nicht bekannt, dass man sie in der Luft auftanken könnte.

Die New York Times berichtete, dass die US-Drohnenangriffe den ersten Einsatz darstellen, für den die USA mit bewaffneten Drohnen von Jordanien aus agiert. Jordanien ist ein zuverlässiger Verbündeter im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien und im Irak.

Das Pentagon führt ebenfalls Flüge von bewaffneten Drohnen von der sizilianischen Basis aus durch, aber diese Luftfahrzeuge müssen die Erlaubnis Italiens haben, damit sie den Betrieb aufnehmen können. Sie können außerdem nur Angriffe ausführen, um die US-Streitkräfte auf dem Boden zu unterstützen.

Großbritannien hat eine Aussage darüber verweigert, ob RAF-Drohnen derzeit über Libyen im Einsatz sind. Premierministerin May wird wahrscheinlich großen Widerstand von der Labour-Partei erfahren, wenn die Bombenangriffe von RAF gegen den IS ausgeweitet werden.

Clive Lewis, Parlamentsmitglied und Schatten-Staatssekretär für die Verteidigung, berichtete MEE, dass die Labour-Partei sich jede US-amerikanische Anfrage für die Beteiligung Großbritanniens „im Detail ansehen“ werde. Gleichzeitig sagte er, dass der Konflikt in Libyen „nicht allein mit militärischen Maßnahmen zu lösen ist.“

Er erklärte: „Wir werden uns jede Anfrage von den libyschen Behörden im Detail ansehen, falls und sobald eine solche Anfrage für militärische Unterstützung eingeht.“

„So oder so ist klar, dass die eigentlichen Konflikttreiber in Libyen nicht allein durch militärische Maßnahmen außer Gefecht gesetzt werden können. Nach fünf Jahren im Bürgerkrieg braucht Libyen unbedingt eine allumfassende Strategie, um die politischen, ökonomischen und sozialen Probleme zu adressieren, die diesen Konflikt weiterhin so unlösbar erscheinen lassen.“

„Beweise für eine Verpflichtung zu einer solchen politischen Strategie fehlen bislang in Whitehall und das muss sich ändern, egal ob ein militärischer Einsatz in Erwägung gezogen wird oder nicht.“

In einem Interview, das er MEE letzten Monat gegeben hatte, sprach sich der Vorsitzender der Labour-Partei Jeremy Corbyn für ein „Gesetz zur Kriegsbefugnis“ aus, das dem Parlament mehr Macht dafür einräumen sollte, militärische Einsätze zu blockieren; dies erwähnte er in Kommentaren, die viele als Hinweis auf verdeckte britische Operationen in Libyen sahen.

Als er zu der Zeit zu den Berichten von MEE befragt wurde, in denen die Präsenz von britischen Spezialeinheiten in Libyen beschrieben wurde, sagte der Labour-Vorsitzende: „Natürlich ist Großbritannien involviert. Entweder mit Spezialeinheiten in Libyen oder durch Waffenlieferungen an Saudi-Arabien für den Krieg im Jemen. Und in der Tat aus Basis desselben Prozesses zur Versorgung mit Anti-Personen-Ausrüstung, der auch in Bahrain von Saudi-Arabien durchgeführt wird. Ich denke also, dass wir ein Kriegsbefugnis-Gesetz brauchen, das bei solchen Dingen wasserdicht ist.“

Anti-IS-Fortschritte in Sirte

Die Aufmerksamkeit wurde auf die westlichen Aktivitäten in Libyen gelenkt, als die regierungsfreundlichen Kräfte die Deckung von den aktuellen Luftangriffen dafür nutzen, nach Sirte vorzudringen, um Scharfschützen und Minen auszuschalten.

„Unsere Truppen… versuchen ihren Vorstoß zu verstärken mit der Unterstützung der fortdauernden amerikanischen Luftangriffe, die den militärischen Operationen neue Impulse gegeben haben“, sagte Reda Issa, ein Sprecher der Akteure, die loyal gegenüber Libyens Einheitsregierung sind.

Die IS-Bastion, die sich auf der anderen Seite des Mittelmeers in unmittelbarer Nähe zu Europa befindet, wird seit Wochen von gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Militanten und Kämpfern erschüttert, die Verbündete der libyschen Regierung sind, die bekannt ist als Government of National Accord (GNA, etwa: Regierung des nationalen Einvernehmens).

Kräfte der GNA kämpfen seit dem 12. Mai, um die Militanten aus der Stadt zu vertreiben. Sie haben die Stadt am 9. Juni erreicht und die Militanten aus dem Hafen der Stadt zurückgetrieben, ebenso vom internationalen Flughafen, von einem Luftwaffenstützpunkt und einem Krankenhaus.

Aber ihr Vorankommen hatte sich verlangsamt, als IS mit Scharfschützenfeuer, Autobomben und Selbstmordattentaten zurückschlug. „Es gibt Ziele, die nur schwer zu treffen sind, weil sie sich inmitten der Häuser befinden“, fügte Issa hinzu. „Amerikanische Luftangriffe, die sehr zielgenau durchgeführt werden, werden uns bei der Zerstörung dieser Ziele helfen.“

Er fügte noch hinzu: „Aber es besteht kein Zweifel daran, dass die Präsenz effektiver und akkurater Waffen das Ende des Kampfes schneller herbeiführen wird.“

Übersetzt aus dem Englischen von Anti-Media.

http://derwaechter.net/genehmigt-von-den-usa-zerbombt-die-scheisse-in-libyen-in-den-naechsten-30-tagen

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die libysche Bevölkerung

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Chinesische Fregatte bei Manövereinsatz im Südchinesischen Meer

Der chinesische Verteidigungsminister hat davor gewarnt, dass die angespannte Lage im Südchinesischen Meer die Gefahr einer direkten Konfrontation mit den USA birgt und rief das Militär, die Polizei und die allgemeine Bevölkerung dazu auf, bereit zu sein, die territoriale Integrität des Landes zu verteidigen.

Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete über den Aufruf, ohne den genauen Zeitpunkt zu nennen. Der Verteidigungsminister der Volksrepublik Chang Wanquan soll die Erklärung während einer Inspektion militärischer Einrichtungen in der ostchinesischen Küstenprovinz Zhejiang abgegeben haben.

Der Ernst der nationalen Sicherheitslage solle erkannt werden – vor allem, wenn es zu Bedrohungen zur See kommt, sagte Chang. Das chinesische Militär, die Exekutivorgane und die Bürger müssen für die Mobilisierung im Falle eines „Volkskriegs zur See“ bereit sein, fügte er hinzu.

Die Öffentlichkeit solle über die nationale Verteidigung unterrichtet werden, weil die nationale Souveränität und die territoriale Integrität gefährdet seien, so der Minister.
Die gegenwärtige Lage ist sehr angespannt. Peking baut in Gewässern, die auch andere asiatische Staaten für sich beanspruchen, Landebahnen und Militäranlagen auf Inseln und künstlichen Riffen.

Die US-Marine entsandte Kriegsschiffe und Militärflugzeuge in die unmittelbare Nähe der umstrittenen Inseln und behauptete, dies getan zu haben, um die Grundsätze der Freiheit der Schifffahrt in internationalen Gewässern zu gewährleisten. Washington nahm auch an einer Reihe militärischer Übungen in der Region teil. Peking bezeichnete die Anwesenheit der USA zu See und Luft als Provokationen und baute die Installationen auf den Inseln mit Anti-Schiff-Raketen-und Luftabwehrkomplexen aus.

Chinas 2,3 Millionen Mann starke Volksbefreiungsarmee (PLA) ist „zuversichtlich und in der Lage, sich mit verschiedenen Sicherheitsbedrohungen und Provokationen zu befassen“, so Chang am vergangenen Wochenende während eines Gipfels zum 89. Jahrestag der Gründung der PLA.

Am Dienstag erließ das oberste Gericht in China eine Verordnung über die Zuständigkeit nationaler Gerichte über das Staatsgebiet – die 200-Seemeilen umfassende, ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) eingeschlossen. Sie warnte Bürger und Ausländer gleichermaßen vor strafrechtlichen Konsequenzen bei Verstößen wie illegale Fischerei oder Tötung gefährdeter Tierarten in der Zone.

„Die Volksgerichte werden aktiv die Rechtsprechung in den chinesischen Hoheitsgewässern durchsetzen. Sie werden Verwaltungsabteilungen unterstützen, um legal maritime Führungsaufgaben durchzusetzen und sowohl die gesetzlichen Rechte von Chinesen sowie beteiligter ausländischer Parteien garantieren, als auch die territoriale Souveränität Chinas und die maritimen Interessen sichern“, heißt es in der Regelung.“

Allen Fischerbooten, die sich weigern chinesische Gewässer zu verlassen oder mehr als einmal pro Jahr beim illegalen Fischen erwischt werden, droht eine Geldstrafe. Der Besatzung droht eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr. Ausländern, die sich in ihren Rechten durch die chinesischen Behörden eingeschränkt empfinden, steht es frei, vor einem chinesischen Gericht zu klagen, heißt es in der Regelung.

.
….danke an radfm
.
Gruß an die Vorwarner
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die Geschichte der Nato und ihre gegenwärtigen Aktivitäten machen verständlich, wie der Westen seine Lügen konstruiert hat und warum er in Zukunft deren Gefangener ist. Die Bestandteile dieses Artikels sind schockierend, aber es ist unmöglich, die Tatsachen zu widerlegen. Man kann sich höchstens an die Lügen klammern und die Augen auf Dauer schließen.

Bei ihrem Treffen in Istanbul am 13. Mai 2015 beenden die Führungskräfte der Nato ein feuchtfröhliches Essen. Sie machen sich lustig über die Dummköpfe, die ihre Reden von Frieden ernst nehmen und singen „We are the world“. In diesem unanständigen Video sind General Philip Breedlove, Jens Stoltenberg, Federica Mogherini und zahlreiche Verteidigungsminister zu erkennen.

Kürzlich wurde das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Nato in Warschau abgehalten (7. und 8. Juli 2016). Es sollte den Triumph der Vereinigten Staaten über den Rest der Welt darstellen, in Wahrheit war es der Anfang des Zusammenbruchs.

Machen wir uns klar, was das Atlantikbündnis ist.

Was das Bündnis war

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die europäischen Eliten in Panik gerieten bei der Vorstellung einer möglichen Machtübernahme durch kommunistische Parteien, stellten sie sich 1949 unter den „Schirm“ der Vereinigten Staaten. Die Absicht war vor allem, die Sowjets zu bedrohen, um sie von der Unterstützung der Kommunisten im Westen abzuschrecken.

Schrittweise dehnten die Staaten des Westens ihr Bündnis aus, insbesondere durch die Aufnahme Westdeutschlands, dem 1955 erlaubt worden war, sein Heer wieder aufzustellen. In Sorge über die Leistungsfähigkeit des Bündnisses reagierte die UdSSR sechs Jahre nach der Gründung der Nato mit der Gründung des Warschauer Paktes.

Doch die beiden Bündnisse entwickelten sich nach Art von Imperien weiter: auf der einen Seite die Nato, beherrscht von den Vereinigten Staaten und in geringerem Ausmaß von Großbritannien, auf der anderen Seite der Warschauer Pakt, beherrscht von der Sowjtunion. Tatsächlich war es unmöglich geworden, diese Strukturen aufzugeben. Die Nato zögerte nicht, Gladio zu benutzen, um Staatsstreiche zu organisieren und präventive politische Morde auszuführen, während der Warschauer Pakt offen Ungarn und die Tschechoslowakei überfiel, welche Unabhängigkeitsbestrebungen gezeigt hatten.

Bereits vor dem Fall der Mauer in Berlin machte die Sowjetunion Schluss mit diesem System. Michael Gorbatschow entließ jeden Mitgliedstaat des Warschauer Paktes in die Unabhängigkeit („My Way“), was er ironisch als seine „Sinatra-Dokrin“ bezeichnete. Als die UdSSR sich auflöste, trieben die Verbündeten auseinander und es waren mehrere Jahre der Stabilisierung nötig, bis die aktuelle Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) entstand. Unter Berücksichtigung der Irrtümer der Vergangenheit gründet sie sich auf die strikte Gleichheit der Mitgliedstaaten.

Anzumerken ist, dass die Nato wie der Warschauer Pakt Organisationen sind, die gegen die Charta der Vereinten Nationen verstoßen, denn die Mitgliedstaaten verlieren ihre Unabhängigkeit, wenn sie ihre Truppen unter das US-amerikanische oder das sowjetische Kommando stellen.

Im Gegensatz zu Russland sind die Vereinigten Staaten ein Imperium geblieben und benutzen weiterhin die Nato, um ihre Verbündeten herumzukommandieren. Das ursprüngliche Ziel, Druck auf die Sowjets zu machen, damit sie nicht den Kommunisten im Westen helfen, an die Macht zu kommen, hat keine Daseinsberechtigung mehr. Einzig die Bevormundung durch die Vereinigten Staaten bleibt.

1998 lieferte die Nato ihren ersten Krieg gegen einen winzigen Staat (das gegenwärtige Serbien), der sie in keiner Weise bedroht hatte. Langsam entwickelten die Vereinigten Staaten die Voraussetzungen für den Konflikt, bildeten die kosovarische Mafia auf der türkischen Militärbasis Incirlik im Terrorismus aus, organisierten eine Terrorkampagne in Serbien, beschuldigten dann die serbische Regierung, sie unverhältnismäßig heftig niederzuschlagen. Nachdem der Amboss die Mücke zerdrückt hatte, wurde in den Staatskanzleien festgestellt, dass das Bündnis zu schwerfällig und wenig effizient sei. Also wurden tiefgehende Reformen in Gang gesetzt.

Die Allianz seit dem 11. September 2001

Mit dem Verschwinden der UdSSR gab es weltweit keinen Staat mehr, der militärisch mit den Vereinigten Staaten und somit noch weniger mit der Nato konkurrieren konnte. Sie hätte normalerweise verschwinden müssen, aber das geschah nicht.

Zunächst tauchte ein neuer Feind auf: der Terrorismus. Dann schlug er in mehreren Hauptstädten des Bündnisses zu und zwang dadurch die Mitglieder, einander beizustehen.

Natürlich gibt es keine Relation zwischen dem, was der Warschauer Pakt war und einer Gruppe Bärtiger in einem Kellerversteck in Afghanistan. Aber alle Mitgliedstaaten der Nato taten so, als ob sie dies glaubten, weil sie keine Wahl haben: Das einzige Mittel, ihre Staatsbürger zu schützen, ist die Unterzeichnung der Nato-Kommuniqués, die Einhaltung der aufgenötigten einheitlichen Rede.

Trotz einer reichen historischen Literatur haben die Westmächte bis heute nicht verstanden, dass die Nato durch ihre besitzenden Klassen gegen sie geschaffen wurde und heute von den Vereinigten Staaten gegen ihre Eliten benutzt wird. Etwas anders liegt der Fall bei den baltischen Staaten und Polen, die erst vor kurzem in das Bündnis eingetreten sind und dadurch noch im ersten Stadium der Furcht der Eliten vor den Kommunisten stecken.

Der geografisch fast unbegrenzte Bereich des Bündnisses

Wäre die Nato ein Verteidigungsbündnis, so würde sie sich darauf beschränken, ihre Mitgliedstaaten zu verteidigen, aber stattdessen hat sie ihren geografischen Einsatzbereich erweitert. Bei der Lektüre des Abschlusskommuniqués von Warschau stellt man fest, dass sie sich überall einmischt: in Korea – wo die Vereinigten Staaten noch immer nicht den Friedensvertrag mit der demokratischen Republik unterzeichnet haben –, in Afrika – wo das Pentagon nach wie vor hofft, das AfriCom unterbringen zu können. Der einzige Teil der Welt, der ihr entgeht, ist Lateinamerika, die für Washington vorbehaltene Zone („Monroe Doktrin“). An jedem beliebigen Ort werden die Vasallen des Pentagon aufgefordert, ihre Soldaten zur Verteidigung der Interessen ihres Lehnsherren auszusenden.

Das Bündnis ist heute in alle Kriege verwickelt. 2011 koordinierte es den Sturz Libyens, nachdem der Kommandant des AfriCom, General Carter Ham, gegen die Verwendung von al-Qaida zum Umsturz Muammar Gaddafis protestiert hatte. Seit der Einrichtung des Allied Land Command 2012 in Izmir in der Türkei hat es auch den Krieg in Syrien koordiniert.

Nach und nach wurden auch nichteuropäische Staaten mit verschiedenen Beteiligungsgraden in die Nato integriert. Die zeitlich jüngsten sind Bahrain, Israel, Jordanien, Qatar und Kuwait, die alle seit dem 4. Mai ein Büro am Sitz des Bündnisses haben.

JPEG - 62.2 kB
Der neue Sitz der Allianz in Brüssel wurde für die bescheidene Summe von einer Milliarde Dollar erbaut.

Was das Bündnis heute ist

Jeder Mitgliedstaat wird gebeten, sich zu bewaffnen, um an den nächsten Kriegen teilzunehmen, und dafür zwei Prozent seines BIP zu opfern, auch wenn man tatsächlich noch weit entfernt ist von diesem Ziel. Die Waffen müssen kompatibel mit den Nato-Normen sein, es wird darum gebeten, sie in Washington einzukaufen.

Sicherlich sind Reste nationaler Rüstungsproduktion erhalten, aber nicht für sehr lange. So hat im Laufe der letzten zwanzig Jahre die Nato systematisch gedrängt, die militärische Luftfahrtindustrie ihrer Mitgliedstaaten, mit Ausnahme der in den Vereinigten Staaten, zu zerstören. Das Pentagon kündigte die Entwicklung eines Mehrzweckkampfflugzeuges zu einem unschlagbaren Preis an, den F-35 Joint Strike Fighter. Alle Staaten haben ihn bestellt und ihre eigenen Fabriken geschlossen. Zwanzig Jahre später ist das Pentagon noch immer nicht in der Lage, ein einziges dieser Kampfflugzeuge für alle Zwecke zu produzieren und muss auf den Rüstungsmessen zusammengebastelte F-22 vorstellen. Bei den Kunden wird ständig um Finanzierung der Forschung ersucht, während der Kongress die Wiederaufnahme der Produktion der alten Flugzeuge untersucht, denn wahrscheinlich wird die F-35 nie realisiert werden.

Die Nato funktioniert also wie ein Unternehmen zur Schutzgelderpressung: Jene, die nicht zahlen, müssen terroristische Attentate aushalten.

Nachdem die Vereinigten Staaten ihre Verbündeten in die Abhängigkeit von ihrer Rüstungsindustrie getrieben hatten, hörten sie auf, sie weiter zu entwickeln. Währenddessen hat Russland seine Rüstungsindustrie neu aufgebaut und China ist dabei, dies zu erreichen. Bereits jetzt haben die russischen Streitkräfte das Pentagon in konventioneller Ausrüstung überholt. Das System, das sie im Westen Syriens, im Schwarzen Meer und in Kaliningrad stationieren konnten, erlaubt ihnen, die Nato-Befehle zu blockieren, weshalb die Nato auf die Überwachung dieser Regionen verzichten musste. Und für die flugtechnische Ausrüstung stellt Russland bereits Mehrzweckkampfflugzeuge her, die die Piloten der Allianz vor Neid erblassen lasssen. China dürfte ebenfalls in konventioneller Ausrüstung die Nato innerhalb der beiden nächsten Jahre überholen.

Die Verbündeten erleben also den Niedergang der Allianz, der auch der ihre ist, mit Ausnahme von Großbritannien ohne zu reagieren.

Der Fall Daesh

Nach der Hysterie Anfang der 2000er Jahre in Bezug auf al-Qaida bedroht uns ein neuer Feind: der Islamische Staat im Irak und in der Levante, „Daesch“. Alle Mitgliedstaaten sind aufgefordert, der „weltweiten Koalition“ (sic) beizutreten und ihn zu besiegen. Der Warschauer Gipfel hat sich beglückwünscht zu den im Irak und selbst in Syrien errungenen Siegen trotz „dem militärischen Eingreifen Russlands, seiner bedeutenden militärischen Präsenz und seiner Unterstützung des Regimes“, die eine „Gefahrenquelle und zusätzliche Herausforderungen für die Sicherheit der Verbündeten bilden“ (sic) [1].

Nachdem jeder sehr wohl verstanden hat, dass der Islamische Staat 2006 von den Vereinigten Staaten gegründet worden war, versichert man uns nun, die Organisation habe sich jetzt gegen die USA ausgerichtet, wie man es uns schon hinsichtlich al-Qaida vorgesetzt hatte. Dennoch kam am 8. Juli, während die Syrische Arabische Armee verschiedene terroristische Gruppen, darunter Daesch, im Osten von Homs bekämpfte, die Luftwaffe der Vereinigten Staaten diesen Gruppen zuhilfe und deckte sie vier Stunden lang. Diese Zeit wurde von Daesh genutzt, um systematisch die Pipeline zu zerstören, die Syrien mit dem Irak und Iran verbindet. Und bei den Attentaten des 4. Juli in Saudi-Arabien (insbesondere gegenüber der US-Botschaft in Jeddah, auf der anderen Straßenseite) benutzte Daesch High-Tech-Militärsprengstoff, über den heute nur das Pentagon verfügt. Es ist somit nicht schwer zu begreifen, dass das Pentagon mit der einen Hand Daesch in bestimmten Gebieten bekämpft, während es ihm mit der anderen Hand in anderen Gebieten Waffen liefert und logistische Unterstützung gibt.

Das ukrainische Beispiel

Der andere Buhmann ist Russland. Seine „aggressiven Handlungen (…) einschließlich seiner provozierenden militärischen Aktivitäten an der Peripherie des Nato-Territoriums und seine erwiesene Absicht, politische Ziele durch Drohung oder Gewaltanwendung zu erreichen, bilden eine Quelle regionaler Instabilität, stellen eine fundamentale Herausforderung für das Bündnis dar“ (sic).

Das Bündnis wirft ihm die Annexion der Krim vor, was korrekt ist, wobei es den Kontext dieser Annexion unterschlägt: den von der CIA in Kiew organisierten Staatsstreich und die Einsetzung einer Regierung, zu der Nazis gehören. Kurz, die Nato-Mitglieder haben sämtliche Rechte, während Russland die Verträge verletzt, die es mit der Allianz geschlossen hat.

Der Gipfel von Warschau

Der Gipfel hat den Vereinigten Staaten nicht erlaubt, alle Lücken zu schließen. Großbritannien, das soeben seiner „besonderen Beziehung“ ein Ende setzte, indem es aus der Europäischen Union austritt, weigerte sich, seine Beteiligung an der Allianz zu steigern, um die Belastungen, die es in der EU aufgekündigt hat, wettzumachen. Um Fragen auszuweichen, ging London in Deckung hinter seinem kommenden Regierungswechsel.

Höchstens zwei Entscheidungen konnten getroffen werden: permante Militärstützpunkte an der russischen Grenze einzurichten und den Raketenabwehrschild zu entwickeln. Da die erste Entscheidung im Gegensatz zur Verpflichtung der Nato steht, griff man zu der Vorgehensweise, dass die Truppen sich so abwechseln, dass es kein permanentes Kontingent gibt, aber immer Soldaten anwesend sein werden. Die zweite besteht darin, das Staatsgebiet der Verbündeten zu nutzen, um US-Soldaten und ein Waffensystem dorthin zu entsenden. Um die Bevölkerung der Länder, die sie besetzen werden, nicht zu kränken, haben die Vereinigten Staaten es akzeptiert, den Raketenschutzschild nicht unter ihr Kommando, sondern das der Nato zu stellen. Das bedeutet nur auf dem Papier eine Veränderung, denn der oberste Befehlshaber des Bündnisses, zur Zeit General Curtis Scaparrotti, ist zwangsläufig ein US-amerikanischer Offizier, der allein durch den Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird.

Übersetzung
Sabine

http://www.voltairenet.org/article192808.html

.

Gruß an die Selbstüberschätzer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wenn Soldaten anfangen nachzudenken

under dok

.

Gruß an den Widerstand

Der Honigmann

.

Read Full Post »


“Putin begann, an der gleichen Krankheit zu leiden, von der ich zu leiden pflegte: Selbstsicherheit,” Herr “Putin hält sich für Vize-Gott, ich weiß allerdings nicht weshalb.”
Es gibt durchaus ein paar reaktionär gesinnte Menschen in diesem Land, die mich  schon als ausländischen Agenten erklären.” (Gorbatschow ist Mitglied des US Council on Foreign Relations – nur für Amerikaner und  Netanyahu, Ehud Olmert und andere prominente Juden wie Gorbatschow). 
Gorbatschow stimmt in vielen Fragen Herrn Putin zu, vor allem in der Außenpolitik.
Er unterstützte Moskaus Zurücknahme der Krim. (Mikhail Gorbachev The New York Times 1 June 2016)  

*

The Independent 10 July 2016: Mikhail Gorbachev, der 8. und letzte Führer der  Sowjegorby-2016_t-Union, sagte: “NATO hat begonnen, Vorbereitungen für die Eskalation aus dem Kalten Krieg in einen Heißen zu treffen”. All die (NATO) Rhetorik in Warschau heult nur so danach,  Russland den Krieg zu erklären. Sie sprechen nur über die Verteidigung, während sie in Wirklichkeit offensive Operationen vorbereiten.”

Putin sagt, die NATO ziehe die Welt in eine “unumkehrbare” Richtung.  Putin ist unter starkem Innendruck, um den 3. Weltkrieg vorzubereiten. Am 12. November 2014 schrieb die Prawda: “Russland bereitet eine nukleare Überraschung für den Westen vor”.
Der jüdische Putin und  König der Juden ist unter sehr gefährlichem Einfluss von Alexandr Dugin und Chabad Lubawitsch Rabbi Berel Lazar.
Jedoch, alles ist Theater – Hegelsche Dialektik. Putin entscheidet nicht “wann”. Das tun seine seine Superlogen-Meister in der London City.

Sputnik 10 July 2016:  Der ehemalige sowjetische Präsident Mikhail Gorbatschow erklärte in einem Interview mit dem Radiosender Echo Moskwy, wenn die Krise in einen weiteren Krieg eskaliere, werde dieser Krieg der Letzte sein.

Moscow-expets-explanations NATOs  Regierungschefs einigten sich am Freitag darauf, Streitkräfte in den baltischen Staaten und Ost-Polen zu stationieren, während Luft und Seepatrouillen zunehmende Bereitschaft demonstrieren, um die östlichen Mitglieder gegen die angebliche “russische Aggression” zu verteidigen .

Am Samstag, sagte Gorbatschow dem Echo Moskwy in einem Interview, dass er der Auffassung sei, NATOs Entscheidungen seien kurzsichtig und gefährlich.
Er habe auch Moskau aufgerufen, nicht auf Provokationen zu reagieren, sondern an den Verhandlungstisch zu kommen.

Die folgende furiose Show wurde von Russlands beliebtem Kanal 1 im Juni 2016 ausgestrahlt (Russian Insider 21 July 2016). Sie können englische Unterexte über das Einstellungs-Symbol bekommen.
Vladimir Volfovitch Zhirinowsky ist der Sohn eines polnischen Juden. Er wird weithin als Diener der Politik des Kremls  gesehen, verwendet, um radikale Meinungen schweben zu lassen, um die öffentliche Reaktion darauf zu prüfen. Er ist Oberst in der russischen Armee, Gründer und Führer der Liberal-Demokratischen Partei Russlands, Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europa-Rates und wurde in den Jahren 2000 und 2004 zum stellvertretenden Sprecher der Duma gewählt

zhirinovsky

zhirinovsky2_

zhirinovsky3_

Sputnik 10 July 2016: “Die russische Seite prüft sorgfältig die Entscheidungen auf dem NATO-Gipfel am 8-9. Juli in der polnischen Hauptstadt. Moskau erwartet bei der regulären Sitzung des NATO-Russland-Rates auf der Ebene der ständigen Vertreter am 13. Juli von den Vertretern der Allianz detaillierte Erläuterungen zur NATO-Verstärkung in allen Richtungen an der russischen Grenze.

Es gibt Versuche, Russland zu dämonisieren, um  die Schritte in Richtung einer militärischen Aufrüstung in Europa zu rechtfertigen,  und die “destruktive Rolle” der NATO bei der Verbreitung von Instabilität in der ganzen Welt zu vertuschen”, fügte Putins Sprecherin hinzu.

Russia Today 14 July 2016:  Russland hat null Vertrauen in die NATO  und glaubt, dass die Allianz sich darauf vorbereite,  gegen es in den Krieg zu ziehen, so einer der führenden russischen Außenpolitik-Experten zu dem Spiegel, während er davor warnte, dass Russland, wenn es zu einem neuen großen Krieg komme, ihn nicht auf seinem eigenen Territorium ausfechten werde.

In einem Interview mit dem deutschen Magazin sagte Sergej Karaganow, Veteran-Politologe und Mitglied des einflussreichen Außenpolitik- und Verteidigungsrates des Außenministeriums Russlands, mit fett gedruckten Worten, das Risiko eines neuen heissen Krieges in Europa sei seit einem Jahrzehnt auf dem Vormarsch und sei heute so hoch wie auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges.

“Die Angst in Ländern wie Polen, Litauen und Lettland ist dadurch gelindert zu werden,  dass die  NATO dort Waffen stationiert. Aber das hilft ihnen nichts; wir interpretieren das als Provokation. In einer Krise werden wir  genau diese Waffen zerstören.  Russland will nie wieder auf seinem eigenen Territorium kämpfen“, sagte er.
Ein Teil des Problems ist der Zusammenbruch der Kommunikation.

Kommentare
Liebe Leser(innen). Dies ist ernst vor dem Hintergrund der  NATO-Vorbereitungen auf   Krieg und hier und hier. Wie es John Pilger, Consortium News 7 Dec. 2014 zusammenfasste: “Machen wir uns für einen Krieg mit Russland bereit. US-Senator Ron Paul auf Resolution H. 758: “US-Repräsentantenhaus hat Russland den Krieg erklärt”. NATO ist erpicht auf krieg mit Russland. Das “Wann” wird von den Illuminaten der London City und dem jesuitischen Vatikan entshchieden.

Wenn ich Putin wäre, würde ich  Trumps Präsidentschaft abwarten:  Trump will USA’s NATO Engagement schwächen und Europa im Falle einer russischen Besetzung nicht unbedingt verteidigen!
Putin ist klug genug, um zu warten: Er schaffte es soeben, seinen Feind, das NATO-Land, die Türkei, zu seinem Freund und Verbündeten zu machen – sie verlässt jetzt die US-Koalition gegen Syriens Assad, den die Türkei plötzlich wieder akzeptiert!

Die Frage scheint nicht  “ob”, sondern “wann” der 3. Weltkrieg losbricht zu sein.
Gesehen aus meiner Sicht gibt es ebenso wenig Grund für den 3. Weltkrieg wie für die NWO-Kriege im Nahen Osten. Ich habe so oft beschrieben, welche Kräfte wirklich hinter diesen satanischen Bemühungen stehen: Luzifer/(Baal), seine Illuminaten-Jünger und ihre freimaurerischen Laufburschen, die sich “unsere” Politiker nennen.

Jedoch, wie ich oft geschrieben habe: Das ist alles Teil eines viel größeren Plans als der der genannten bösen Kräfte.
Mein Gott, der Vater Jesu Christi, ist nicht nur Luzifers Meister. Er ist Luzifers und unser Schöpfer. Sein Big Bang und intelligentes DNS-Design und hier, die Digitalisierung/Pixelierung des Universums, die Verbindung aller Teile des Universums und glaubwürdige Erfahrungen mit Leben nach dem Tode, die wissenschaftlich unwiderlegbare Auferstehung Gottes toten Sohnes, Jesus Christus (Turiner Grabtuch) zeigen, dass er dem superintelligenten Pfuscher, Luzifer/Satan, unendlich  überlegen ist.

Wenn Sie sagen, Gott spreche nicht zu uns, muss ich Ihnen widersprechen. Sie müssen nur seine Sprache lernen. Heute spricht Gott durch die Wissenschaft und die Erfüllung seiner Prophetien: Ohne einen Gesetzgeber ist alles Chaos. Naturgesetze des Gesetzgebers verhindern Chaos.

Mein Gott hat seinen Plan in der Prophezeiung offenbart
– und er wird von der Freimaurerei und der jüdischen satanistischen  ben-David-messianischen Chabad Lubawitsch übernommen, die damit gegen ihren Willen Gottes  Werkzeug für die Umsetzung von seines Plans (sie meinen Luzifers) geworden sind
.

Ja, der 3. Weltkrieg ist geplant und kommt.

Ja – der 3. Weltkrieg   georgia-guidestones-befor_-new_square_ist geplant,  um die  Weltbevölkerung auf unter 500 Mio. abzutöten, wie an den Georgia Guide Stones vorausgesagt.

Ja, wir müssen vorbereitet sein, etwas früher abzuleben, als wir vielleicht erwartet haben.

Wenn Sie denken, das sei eben das Ende für uns  – dann teile ich Ihre Meinung nicht.
Ich habe von einem Augenzeugen Christi Gewissheit, dass diese satanische NWO endlich zerstört wird, und dass der Schöpfer “einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in welcher Gerechtigkeit wohnt,  schaffen wird” (2. Petrus 3:13).

LESEN SIE DAS FOLGENDE NICHT, FALLS SIE ATHEIST SIND ODER AN ANGSTNEUROSE LEIDEN!

Gottes Endzeitplan wird in Syrien beginnen (Prof. Chossudovsky) mit der Zerstörung von Damaskus (Jesaja 17).
Dann folgt Hesekiel 38,39: Die Zerstörung des wiederhergestellten Israels durch Rosch aus dem äussersten Norden in den letzten Tagen, nachdem Israeliten aus allen Nationen eingesammelt worden sind.

Dann folgt das fürchterliche Jeremia 25: “29  Denn siehe, in der Stadt, die nach meinem Namen genannt ist, fange ich an zu plagen; und ihr solltet ungestraft bleiben? Ihr sollt nicht ungestraft bleiben; denn ich rufe das Schwert herbei über alle, die auf Erden wohnen, spricht der HERR Zebaoth 31 Der HERR hat zu rechten mit den Heiden und will mit allem Fleisch Gericht halten; die Gottlosen wird er dem Schwert übergeben, spricht der HERR.
32 So spricht der HERR Zebaoth: Siehe, es wird eine Plage kommen von einem Volk zum andern, und ein großes Wetter wird erweckt werden aus einem fernen Lande. 33 Da werden die Erschlagenen des HERRN zu derselben Zeit liegen von einem Ende der Erde bis an das andere Ende; die werden nicht beklagt noch aufgehoben noch begraben werden, sondern müssen auf dem Felde liegen und zu Dung werden. 34 Heulet nun, ihr Hirten, und schreiet, wälzet euch in der Asche, ihr Gewaltigen über die Herde; denn die Zeit ist hier, daß ihr geschlachtet und zerstreut werdet”.

Jesus Christus bestätigt dies in Lukas 21 und in Matth. 24: “21 Denn es wird alsbald eine große Trübsal sein, wie nicht gewesen ist von Anfang der Welt bisher und wie auch nicht werden wird. 22 Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt.
29 Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. 31 Und er wird senden seine Engel mit hellen Posaunen, und sie werden sammeln seine Auserwählten von den vier Winden, von einem Ende des Himmels zu dem anderen. 30 Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Matth. 25:31 31 Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden”, und sie nach ihren Werken richtenshroud-of turin-face.

Wie Sie gerichtet werden, liegt bei Ihnen: Es hängt davon ab, ob Sie die Lehre Christi (Evangelien) befolgten oder nicht.

Auf denjenigen, der von den Toten auferstanden ist, ist verlass.

http://new.euro-med.dk/20160723-3-weltkrieg-gorbatschow-nato-bereitet-heissen-krieg-vor-den-letzten-putin-welt-in-unumkehrbare-richtung-gezogen-putins-test-sprecher-ihr-steht-vor-einem-erstschlag-ihr-werdet.php

.

Gruß an den Präsidenten Vladimir Putin

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mit den im vergangenen Jahr von den Vereinten Nationen beschlossenen insgesamt 17 Nachhaltigkeitszielen sollen bis 2030 unter anderem Armut, Klimawandel und Diskriminierung bekämpft werden.

New York (dpa) – Die Welt ist vom Erreichen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen einer neuen Studie zufolge noch weit entfernt. Am besten steht Schweden da, wie aus dem heute unter anderem von der Bertelsmann Stiftung veröffentlichten Bericht hervorgeht.

Für die nach Angaben der Herausgeber erste Vergleichsstudie zu diesem Thema wurden Daten aus 149 Ländern analysiert. Hinter Schweden schafften es Dänemark und Norwegen auf die vorderen Plätze. Deutschland landete auf Rang sechs.

Die hinteren Plätze werden allesamt von afrikanischen Entwicklungsländern belegt, mit der Zentralafrikanischen Republik als Schlusslicht. Einige große Volkswirtschaften wie die USA (25), Russland (47) oder China (76) landeten nur im Mittelfeld.

Aber selbst die Länder der Top Ten hätten bis zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele noch einen weiten Weg vor sich, heißt es in der Studie. Es mangele beispielsweise bei der Umstellung auf erneuerbare Energien und den Beiträgen zur internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Viele Entwicklungsländer, die sehr weit hinten in der Rangliste landeten, kämpfen dagegen noch mit grundlegenderen Problemen wie Hunger und Sicherheit.

Mit den im vergangenen Jahr von den Vereinten Nationen beschlossenen insgesamt 17 Nachhaltigkeitszielen sollen bis 2030 unter anderem Armut, Klimawandel und Diskriminierung bekämpft werden.

Deutschland steht den Autoren der Studie zufolge vor allem bei der Armutsbekämpfung gut da. Allerdings gebe es einen Trend zu zunehmender sozialer Ungleichheit. Außerdem gibt es bei den Themen Infrastruktur, Klimaschutz, Artenvielfalt und Zugang um mobilen Internet Nachholbedarf.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/welt-von-erreichen-der-un-nachhaltigkeitsziele-weit-entfernt-a1343991.html

.

Gruß an die Nachhaltigkeit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


BERLIN/WARSCHAU
(Eigener Bericht) – Mit erneuten Aufrüstungsbeschlüssen ist am Samstag der NATO-Gipfel in Warschau zu Ende gegangen. Im Mittelpunkt standen dabei Maßnahmen, die das westliche Kriegsbündnis gegen Russland in Stellung bringen sollen. So werden in Polen und den baltischen Staaten vier NATO-„Battle Groups“ in Bataillonsstärke stationiert, von denen eine von Deutschland geführt werden soll. Darüber hinaus unterstützt die NATO die Streitkräfte der Ukraine und verstärkt ihre Präsenz am Schwarzen Meer. Propagandistisch orientiert sich das westliche Kriegsbündnis weiterhin am Kalten Krieg und skizziert vorgebliche Bedrohungsszenarien, die damaligen Modellen nachempfunden sind. So heißt es in Anklang an das „Fulda Gap“ („Lücke von Fulda“), es gebe heute eine „Lücke von Suwałki“ in Nordostpolen und Südlitauen, in der mit einem Vorstoß russischer Truppen aus Belarus nach Kaliningrad zu rechnen sei; die NATO sei dagegen „hilflos“. Statistiken zeigen, dass die „hilflose“ NATO rund dreizehnmal so viel Geld ins Militär investiert wie Russland. Während die EU ihre Zusammenarbeit mit dem westlichen Kriegsbündnis stärkt, spitzen die USA den nächsten Großkonflikt mit der Stationierung eines Raketenabwehrsystems in Asien zu – den drohenden Großkonflikt mit China.
Battle Groups
Ein zentrales Element der auf dem Warschauer NATO-Gipfel beschlossenen Aufrüstung ist die Stationierung westlicher Truppen in unmittelbarer Nähe zur russischen Grenze. Demnach sollen NATO-Kampfeinheiten in Bataillonsstärke („Battle Groups“ [1]) in Estland, Lettland, Litauen und Polen stationiert werden; in Litauen wird die Bundeswehr als „Rahmennation“ die Führung über die dortige Battle Group übernehmen. In Berlin und bei der NATO wird behauptet, mit dem Beschluss halte man die Bestimmungen der NATO-Russland-Grundakte aus dem Jahr 1997 ein, die vorsieht, keine „substanziellen Kampftruppen“ dauerhaft in den neuen NATO-Staaten zu stationieren. Allerdings hat der polnische Verteidigungsminister Witold Waszczykowski während des NATO-Gipfels darauf hingewiesen, dass etwa in Polen tatsächlich eine viel größere Zahl NATO-Militärs präsent sein wird. Waszczykowski erinnerte daran, dass die USA regelmäßig eine Brigade zu Kriegsübungen aus Deutschland nach Polen entsenden wollen. Hinzu kommen das Personal für die NATO-Raketenabwehr und die Kampfunterstützungsbrigade des Multinationalen Korps Nordost, an dem die Bundeswehr führend beteiligt ist. Waszczykowski zufolge werden in Zukunft sogar „mehr als 10.000 Nato-Soldaten“ in Polen stationiert sein.[2]
Erfolgreiche Offensive
Zusätzlich hat die NATO auf ihrem Warschauer Gipfel weitere Maßnahmen beschlossen, die – trotz teils anderslautender Bekundungen – klar gegen Russland gerichtet sind. So hat das Bündnis sein neues Raketenabwehrsystem für partiell einsatzfähig erklärt und in aller Form das Kommando darüber von den Vereinigten Staaten übernommen. In Betrieb sind bislang eine Radaranlage in der Türkei sowie vor allem eine Raketenabschussstation in Rumänien; auch können vier in Spanien stationierte Kriegsschiffe für das Raketenabwehrsystem genutzt werden. Die Kommandozentrale ist im deutschen Ramstein untergebracht. Darüber hinaus wird die NATO weiterhin die Ukraine bei der Modernisierung ihrer Streitkräfte unterstützen und die Anpassung des ukrainischen Militärs an die NATO-Standards vorantreiben; beides richtet sich ebenfalls unmittelbar gegen Russland. Ausdrückliche Wertschätzung äußert das westliche Kriegsbündnis bezüglich der „signifikanten Beiträge“ der Ukraine zu NATO-Operationen „und zur NATO Response Force“.[3] Schließlich strebt die NATO auch am Schwarzen Meer eine „verstärkte Präsenz“ in der Luft und zur See an; begleitend wird Rumänien eine jederzeit einsetzbare „multinationale Brigade“ aufstellen, an der sich Bulgarien beteiligen soll. Um Russland von Gegenmaßnahmen gegen die NATO-Aggression abzuhalten, hat die NATO für Mittwoch einen NATO-Russland-Rat angekündigt. Gelingt es, Moskau zum Stillhalten zu bewegen, dann hat das Bündnis seine Aufrüstungsoffensive zum Erfolg geführt, ohne selbst einen Nachteil zu erleiden.[4]
Die „Lücke von Suwałki“
Führende deutsche Medien begleiten die NATO-Aufrüstung mit Propagandaelementen, die direkt dem Instrumentarium des Kalten Kriegs entnommen sind. So ist mittlerweile von einer „Lücke von Suwałki“ die Rede, einem Gebiet in Nordostpolens und Südlitauen, in der man angeblich einen russischen Angriff zu erwarten habe. Der Ausdruck „Lücke von Suwałki“ ist dem „Fulda Gap“ („Lücke von Fulda“) aus dem Kalten Krieg nachempfunden, das bis 1989 als angebliches Einfallstor realsozialistischer Truppen galt. Die NATO lässt verbreiten, man diskutiere über „die Gefahr eines von Russland ausgelösten konventionellen Regionalkriegs“, der in einem Vorstoß russischer Einheiten aus Belarus durch die „Lücke von Suwałki“ nach Kaliningrad bestehe; er könne „das Baltikum vom Rest der Nato abtrennen und in das Moskauer Satellitensystem zurückführen“. Die NATO müsse dabei „hilflos zuschauen“, da sie „in der Region keine starken Kräfte“ besitze, wird behauptet; auch sei „das Baltikum nach einer [russischen, d. Red.] Eroberung kaum zurückzugewinnen“.[5]
Die hilflose NATO
Die Absurdität der Behauptung, die NATO sei „hilflos“, entlarven grafische Aufstellungen in deutschen Medien, die – ebenfalls nach dem Vorbild entsprechender Abbildungen in der Zeit des Kalten Kriegs – Rüstungsausgaben und Waffenbestände der NATO und Russlands einander gegenüberstellen. Demnach hat die „hilflose“ NATO im Jahr 2015 rund 861 Milliarden US-Dollar für ihre Hochrüstung ausgegeben – ungefähr das Dreizehnfache des russischen Rüstungsetats (66 Milliarden US-Dollar). Dabei geben die NATO-Staaten außer den USA (440 US-Dollar pro Einwohner) und Russland (470 US-Dollar pro Einwohner) ungefähr gleich hohe Summen pro Kopf der Bevölkerung für ihre Streitkräfte aus, während die Vereinigten Staaten 1.870 US-Dollar pro Kopf der Bevölkerung ins Militär investieren. 800.000 russischen Soldaten stehen 3,41 Millionen NATO-Militärs gegenüber, 750 russischen Jagd- und 1.400 russischen Erdkampfflugzeugen 4.000 Jagd- und 4.600 Erdkampfflugzeuge der NATO. Im Kriegsfalle müsste ein russischer Flugzeugträger es mit 27 NATO-Flugzeugträgern aufnehmen, 100 russische Fregatten, Zerstörer oder Korvetten bekämen es mit 260 entsprechenden NATO-Kriegsschiffen zu tun, 60 russische U-Boote stünden 154 NATO-U-Booten gegenüber. Lediglich bei Mehrfach-Raketenwerfern und bei Selbstfahrlafetten wäre Russland gegenüber dem westlichen Kriegsbündnis leicht im Vorteil. Die militärische Bedeutung dieses Geräts für moderne Kriege kann als nachrangig gelten.[6]
Deutschlands globale Rolle
Nicht zuletzt ist auf dem Warschauer Gipfel beschlossen worden, dass die EU in Zukunft enger mit der NATO zusammenarbeiten wird. Dies soll vor allem in Bereichen der Fall sein, in denen die EU entweder den Vereinigten Staaten in besonderem Maß unterlegen ist oder in denen sie Unterstützung wünscht. Ersteres trifft etwa auf den Cyberkrieg und auf geheimdienstliche Tätigkeiten zu, bei denen die Kooperation ausgebaut werden soll. Letzteres gilt für die EU-Migrationsabwehr, zu der das westliche Kriegsbündnis beitragen wird. Auch heißt es, die EU-Rüstungsindustrie solle weiter gestärkt werden und möglicherweise auf neue Aufträge aus den Vereinigten Staaten hoffen können. Der Ausbau der Kooperation erfolgt, nachdem der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier angekündigt hat, Deutschland sei ein „zentraler Spieler“ der Weltpolitik geworden und habe eine „globale Rolle“ inne, während die USA „gestrauchelt“ seien und „die Illusion einer unipolaren Welt“ verblasse.[7] Steinmeier fordert zudem gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Marc Ayrault eine exzessive Aufrüstung der EU, die es möglich machen soll, den europäischen Staatenbund zu einem „unabhängigen“ und „globalen“ Akteur zu entwickeln – „unabhängig“ auch von den USA.[8]
Der nächste Großkonflikt
Während die EU ihre Kooperation mit der NATO intensiviert, spitzen die Vereinigten Staaten den nächsten Großkonflikt zu. Wie Ende vergangener Woche bekannt wurde, wird Washington in Südkorea das Raketenabwehrsystem Thaad installieren.[9] Vorgeblich richtet es sich nur gegen nordkoreanische Raketen. Tatsächlich erlaubt die hochentwickelte Radartechnologie es den USA, von südkoreanischem Territorium aus weit nach China hinein zu spionieren. Zudem schwächt das Raketenabwehrsystem chinesische Gegenschlagfähigkeiten und damit die chinesische Abwehr. Damit spitzt Washington den Großkonflikt mit China, der ohnehin längst schärfer wird [10], ein weiteres Stück zu.

Read Full Post »


Die NATO / Militär-Industrie-Komplex-Übung, ANAKONDA, endete am 23. Juni 2016.

Sie war am Barbarossa-Tag im Gange 22.Juni 1941 – als die Deutschen  enorme Streitkräfte und Eisenwaren an der russischen Grenze akkumuliert hatten, und Deutschland dann plötzlich vor 75 Jahren in Russland eindrang  –   am Anfang fast ohne auf Widerstand zu stossen).

Die Übung war eine Erinnerung an Russland, die sicherlich die Warnung beherzigte – und zwar durch heftiges Gegenmaßnahmen .

muscle-flexing2

*

In Im  US

Im Jahr 2002,  hat  der US-Kongress ein Gesetz verabschiedet, das die Beamten im Weißen Haus ermächtigt, die militärischen Oberbefehlshabern zu umgehen und den nuklearen Auslöser in einem Szenario von konventionellem Krieg auszulösen – so Senator Ron Paul in Video unten. Somit könnte ein verrückter Mann oder Frau die Welt in eine nukleare Hölle verwandeln..

Das folgende Video zeigt eine Ron Paul-Diskussion: 51 Aussenminister-Beamte haben einen Brief an den Präsidenten geschrieben, dass er dringend den syrischen Präsidenten Assad und seine Familie bombardieren sollte. Diese Beamten sind ehemalige Aussenministerin Hillary Clintons Leute – siehe Clinton´s Kriegsplan für den iran unten.
Ihr Vorschlag würde Krieg mit Russland bedeuten.

Das Follgende Video ist ein Jim Corbett-Interview mit Professor Michel Chossudovsky von der  Global Research.

Professor Chossudovsky sagt, dass  eine militärische NATO-Russland Konfrontation in einem schon laufenden 3. Weltkrieg nicht in Europe – sondern in Nahost vorkommen werde.

Chossudovsky weist auf das Brooking-Programm Which Path to Persia und hier hin, das erklärt, der Weg nach Persien  gehe über Damaskus  – und das nächste Ziel sei der Iran (Persien) – wie  vom ehemaligen NATO-Oberbefehlshaber in Europa, Wesley Clark, 2001 festgestellt.

Die globale US-Agenda bedient sich  der Strategie, ihre Feinde zu besiegen, um sie dann zu ihren Verbündeten zu machen (auch Vietnam, das die US verjagte).

Die US verdrängen Regierungen, die auf soziale Bewegungen basieren, um sie danach mit unterwürfigen Puppenregimes durch Aufstände, Bürgerkrieg, Finanz- und Kommunikationsuntergrabung zu ersetzen.

Während China militärisch mit Russland verbündet ist, sind paradoxerweise die USA und China Finanzpartner!

Cyber-Angriff auf ein NATO-Land wird seit 2 Jahren als Angriff auf die NATO gesehen – und somit als grund für Inkrafttreten des Bündnisfalles – mit Gegenangriff irgendwelcher Art.

Russland reagiert laut dem russischen Sprecher (unten) darauf, dass  NATO entlang den Linien, wo der 3. Weltkrieg anfangen werde, Sperrzonen baue.

Kommentar
Wie ich  so oft geschrieben habe,  ist  dieses Spiel auf beiden Seiten minutiös geplant.
Wenn ein Hacker-Angriff/Falschflaggen-Operation den 3. Weltkrieg auslösen kann, sieht es wirklich schlimm aus.

Die Puppenspieler “unserer” freimaurerischen Führer kennen den Tag und die Stunde, in dem das Arsenal auf uns freigegeben werden soll. US-General Ben Hodges stellt fest, dass Russland die Staaten der Region schneller überrennen könne, als die NATO sie verteidigen könne.
Ich glaube nicht, dass Europa im 3. Weltkrieg frei gehen wird – siehe Jeremia 25:29 …. Er wird in Nahost anfangen (Jesaja 17, Hesekiel 38,39 – und die Chabad Lubawitsch, die sowohl das Pentagon als auch Putin beherrscht, verwendet die Bibel als Arbeitsprogramm)  wird aber dann unausweichlich  auf Europa übergreifen- denn – Jeremia 25:15 Denn also spricht zu mir der HERR, der Gott Israels: Nimm diesen Becher Wein voll Zorns von meiner Hand und schenke daraus allen Völkern, zu denen ich dich sende,   27 Und sprich zu ihnen: So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Trinket, daß ihr trunken werdet, speiet und niederfallt und nicht aufstehen könnt vor dem Schwert, das ich unter euch schicken will. 28 Und wo sie den Becher nicht wollen von deiner Hand nehmen und trinken, so sprich zu ihnen: Also spricht der HERR Zebaoth: Nun sollt ihr trinken! 29 Denn siehe, in der Stadt, die nach meinem Namen genannt ist, fange ich an zu plagen; und ihr solltet ungestraft bleiben? Ihr sollt nicht ungestraft bleiben; denn ich rufe das Schwert herbei über alle, die auf Erden wohnen, spricht der HERR Zebaoth. 
Und Amerika wird wahrscheinlich in einem nuklearen Inferno untergehen (Offenb. 17, 18).

Hier ist der Kriegsplan von USAs wahrscheinlich  nächster Präsidentin, Hillary Clinton, gegen den Iran – um Israel (und ihren jüdischen oligarchischen Geldgebern) zu helfen.

Hillary´s-support-for-Israel

*

Ich weiss, dass viele von Ihnen fragen werden: “Warum willst du uns immer wieder mit diesem Szenario zu Tode erschrecken?” 

Hier sind meine Gründe:
1) Es gibt so viel Rede von dieser katastrophalen Konfrontation – und hat es mein ganzes Lebenlang getan. Also, ich glaube, wir sollten uns mit dieser Möglichkeit vertraut machen und unsere persönlichen Schlüsse daraus ziehen.
2) Jetzt macht  die NATO  keinen Hehl aus seinen Vorbereitungen für den 3. Weltkrieg (NATO benennt ihn immer wieder so).
3) Der US-Kongress erklärte a Al-Qaida im Jahr 2011 den 3. Weltkrieg, ist aber in der Tat mit Al Qaida verbündet.
4) Christen beten jeden Tag “Dein Reich komme”. Wie das geschieht, ist in Matth. 24 und Lukas 21 beschrieben, wo Christus sagt: “20 Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert mit einem Heer, so merket daß herbeigekommen ist seine Verwüstung. 21 Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe auf das Gebirge, und wer drinnen ist, der weiche heraus, und wer auf dem Lande ist, der komme nicht hinein. 22 Denn das sind die Tage der Rache, daß erfüllet werde alles, was geschrieben ist.
. 27 Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in der Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. 28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, so sehet auf und erhebet eure Häupter, darum daß sich eure Erlösung naht”.

Also, ich will Sie zum Verzweifelnbringen. Ich möchte Ihnen die ultimative Hoffnung des Christentums hinter dem laufenden Wahnsinn sehen lassen.

So was wie dies bevorsteht: Mehr Chaos – NWO– und allem wird von Jesus Christus ein Ende gesetzt.
Jedoch, all dieses wird m. E.  nicht heute oder morgen passieren. Sie wollen vorerst viel mehr Chaos erzeugen, was Ihnen Zeit zum Nachdenken beschert.

http://new.euro-med.dk/20160626-prof-chossudovsky-3-weltkrieg-lauft-militarische-konfrontation-zwischen-russland-und-nato-werde-vorerst-in-nahost-vorkommen.php
.
 Gruß an den Brexit
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Wollen wir wirklich Krieg mit Russland?

Von Eric Margolis

Eric MargolisEin Krieg mit Russland scheint zunehmend wahrscheinlich, da die USA und ihre NATO-Satrapen ihre militärischen Provokationen gegenüber Moskau fortsetzen. Während sich die Gefahren häufen, sollten unsere törichten Politiker allesamt gezwungen werden, Prof. Christopher Clarks Buch »Die Schlafwandler – Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog« zu lesen – und nochmal zu lesen. Die Vergangenheit wird immer mehr zur Vorgeschichte.

Prof. Clark beschreibt vorsichtig, wie eine kleine Kabale antideutscher hoher Offizieller in Frankreich, Großbritannien und Russland den Ersten Weltkrieg arrangiert hat – ein fataler Konflikt, der unnötig, idiotisch und unlogisch war. Deutschland und Österreich-Ungarn teilen sich natürlich einen Teil der Schuld, aber in erheblich geringerem Umfang, als die kriegslüsternen Franzosen, Serben, Russen und Briten.

Heute erleben wir, wie derselbe Prozess abläuft. Die Kriegspartei in Washington, mit Rückendeckung des militärisch-industriellen Komplexes, der zahnlosen Medien und der Neokonservativen, hetzen kräftig zum Krieg auf.

Die US- und NATO-Streitkräfte werden an Russlands westliche Grenze in der Ukraine, dem Baltikum und dem Schwarzen Meer geschickt. Die NATO bewaffnet, finanziert ($ 40 Milliarden bisher) und versorgt die Ukraine in ihrem Konflikt mit Russland. Prominente Amerikaner fordern einen US-Angriff auf russische Streitkräfte in Syrien. US-Kriegsschiffe befinden sich im Schwarzen Meer, im Baltikum und im Pazifik an Russlands Küste. NATO-Luftstreitkräfte testen die westlichen Luftgrenzen Russlands.

Zum Teil ist dies großes Macht-Schattenboxen und der Versuch, das aufsässige Russland einzuschüchtern, damit es Washingtons Befehle akzeptiert. Aber vieles davon scheint das Werk der Rechten und Neokons in den USA und Europa zu sein, obwohl die meisten Amerikaner und Europäer sich wünschen, einen bewaffneten Konflikt mit Russland zu vermeiden.

Folglich gibt es das tägliche anti-russische Bombardement und anti-Putin-Schmähungen in den US-Medien und den von den USA kontrollierten Medien in Europa. Deutschlands Schoßhund-Medien verhalten sich, als wäre die Nachkriegsbesetzung der USA nach wie vor in Kraft – und vielleicht ist sie das auch, denn Deutschland hat seit dem Krieg keine wirklich unabhängige Außenpolitik mehr betrieben.

Im Rahmen eines außergewöhnlichen Bruchs mit Berlins normalerweise unterwürfigem Verhalten, hat Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier gerade gefordert, dass Washington und die NATO ihr »Säbelrasseln« gegen Russland einstellen. Er spricht vielen Deutschen und anderen Europäern aus dem Herzen, welche durch die Provokationen der Allianz gegenüber Russland zutiefst alarmiert sind.

Tatsächlich wollen viele Europäer ein Ende der von der NATO auferlegten Sanktionen gegen Russland, welche von den USA befohlen wurden. Niemanden in Europa kümmert die Wiederbesetzung der Krim durch Russland. Die Sanktionen sind erheblich nach hinten losgegangen und EU-Exporte nach Russland leiden ernsthaft darunter. Und das in einer Zeit ausgeprägter wirtschaftlicher Schwäche. Auch ist kein Europäer bereit, für derart abgelegene Orte wie Luhansk oder Mariupol in der Ost-Ukraine in den Krieg zu ziehen.

Man kann sich darauf verlassen, dass Amerikas schwachköpfige Kongressmitglieder – welche die Krim nicht einmal dann auf einer Landkarte finden könnten, wenn ihr Leben davon abhinge – weiter für den Krieg trommeln, um so ihren großzügigen Spendern und den rechten religiösen Stiftern gefällig zu sein.

Der einzige sich gegen diesen Trend gehende Republikaner ist Donald Trump, der eindeutig spürt, dass es den USA keinerlei Vorteile bringt, sich Russland zum Feind zu machen und Krieg in Europa oder im Mittleren Osten anzustreben.

Was die USA und ihr Handlanger die NATO bisher getan hat, ist Russland gegen sich aufzubringen und sie bestätigt so dessen tiefen Befürchtungen, dass der Westen immer ein unerbittlicher Feind sein wird. Es scheint jedoch sehr unwahrscheinlich, dass der zähe Wladimir Putin und seine kampferprobte Nation sich ein paar wenigen tausend US- und NATO-Truppen, ein paar Fregatten und Überflügen unterwerfen wird. Seit Friedrich dem Großen haben weise Europäer gelernt, dass man sich mit Russland nicht anlegt.

Nicht dagegen die Strategie-Walküren Präsident Obamas: Samantha Power, Susan Rice und bis vor Kurzem noch Hillary Clinton. Sie haben sich als die stümperhaftesten militär-strategischen Führer seit Madame de Pompadour erwiesen, welcher kurzzeitig von König Ludwig XV das Kommando über die französischen Armeen gegeben wurde, was sich als episches Desaster herausgestellt hatte. Es schaudert einem zu sehen, wie Hillary Clinton danach strebt zur Oberkommandierenden der Streitkräfte zu werden.

Es ist unvermeidbar, dass Provokationen gegenüber Russland zu Land, auf See und in der Luft letztlich zu einem unbeabsichtigten Zusammenstoß und einer harten russischen Reaktion führen wird. Alles was es dafür braucht ist ein Terror-Zwischenfall wie in Sarajewo und das große Schießen zwischen zwei Atommächten bricht los.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/06/wollen-wir-wirklich-krieg-mit-russland/

.

Gruß an die Friedlichen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Henry Paul

Deutschland beteiligt sich aktiv am Syrien-Krieg

Die Verteidigungs-Ministerin von der Leyen ist die devoteste Partnerin der NATO-Allianz und des militärisch-industriellen Komplexes der USA. Sie will den Krieg. Sie will die Bundeswehr äusserst dynamisch aufrüsten.

Die Nato, wie sie sich gerne selbst sieht: Der Oberkommandierende, US-General Philip Mark Breedlove, mit den Verteidigungsministerinnen Deutschlands und der Niederlande, Ursula von der Leyen und Jeanine Hennis-Plasschaert. (Foto: dpa)

Die Nato, wie sie sich gerne selbst sieht: Der Oberkommandierende, US-General Philip Mark Breedlove, mit den Verteidigungsministerinnen Deutschlands und der Niederlande, US-General Philip Mark Breedlove. (Foto: dpa)

Sie verfügt, dass Deutschland an vorderster Front im Baltikum sich gegen Russland provokant positioniert. Sie stellt Streitkräfte, Einheiten und Sonderkommandos für den Kriegszweck der USA in vielen Ländern zur Verfügung. Zusammengefasst kann man davon sprechen, dass Deutschland sich nicht an sein Grundgesetz-Gebot hält, nur zur Verteidigung eingesetzt zu werden und im Verbund mit anderen internationalen Einheiten auch nur zu Friedens-Missionen eingesetzt werden darf. Offensichtlich folgt von der Layen der US-Diktion, dass Krieg immer eine Friedens-Mission sei.

Deutschland ist öffentlich vom Bundespräsidenten aufgefordert worden, sich an internationalen Waffengängen zu beteiligen, um seine Verpflichtungen wahr zu nehmen. Die neue US-Anforderung hat man seinem Redenschreiber wohl direkt diktiert. Nachfolgend ein Bericht (RT -Deutsch), der unterschiedlichste Quellen kolportiert. Weil man in Afghanistan ja auch nur ‚Schulen für Mädchen‘ gebaut hat, ist also die KSK wahrscheinlich auch nur in Syrien, um dasselbe dort zu tun.

Bericht-Zitat:

Die syrische Regierung hat die angebliche Präsenz französischer und deutscher Spezialkräfte als „ungerechtfertigten Akt der Aggression gegen Syriens Souveränität und Unabhängigkeit“ verurteilt sowie als „eindeutige Verletzungen der Prinzipien der UN-Charta“ bezeichnet. Das deutsche Verteidigungsministerium dementiert in einer Form, die die Möglichkeit offen lässt, dass das KSK in Syrien, wie bereits in Afghanistan üblich, nicht unter deutscher aber direkter NATO- oder US-Befehlsgewalt agiert.

Frankreich und Deutschland werden in der Erklärung der syrischen Regierung als „Schlüsselfaktoren bei der Unterstützung des Terrors“ seit Beginn der Syrienkrise bezeichnet. Beide Länder hätten internationale Anstrengungen unterminiert, die Krise zu lösen und terroristische Gruppen legitimiert, indem man sie als „moderate Opposition“ tituliert habe.

Die englische Zeitung Daily Mirror hatte bereits im Februar von britischen Soldaten des Special Air Service berichtet, die nahe der von der Terrormiliz gehaltenen Stadt Mosul verwundet worden wären. Deutsche Spezialkräfte hätten in diesem Zusammenhang dabei geholfen, einen Hinterhalt abzuwehren. Daraufhin berichtete die libanesische Zeitung As Saphir vor wenigen Tagen, den Angaben der syrisch-kurdischen „Demokratischen Unionspartei“ (PYD) zufolge würden 45 deutsche KSK-Spezialkräfte neben etwa 50 Franzosen und 250 US-Amerikanern im Norden Syriens auch die „Syrischen Demokratischen Kräfte“ unterstützen. Dabei seien die US-Soldaten teils sogar in die Kämpfe selbst eingebunden.

Aufgaben der deutschen Spezialkräfte seien demnach unter anderem Aufklärung, Logistik, Markieren von Angriffszielen für die Anti-IS-Koalition und die Entschärfung von Landminen. Sie sollen unter dem Befehl des in Antakya ansässigen Militärischen Operationszentrum (MOC) stehen, das von der NATO geleitet werde. In den MOCs, von denen es auch eines in Jordanien gibt, sollen Offiziere der Auslands- und Militärgeheimdienste mehrerer Länder – darunter der wichtigsten NATO-Staaten, aber auch Jordaniens und Saudi-Arabiens – präsent sein und jene Gruppierungen anleiten, mit denen die US-geführte Anti-IS-Koalition kooperiere. Neben den PYD-dominierten „Syrischen Demokratischen Kräften“ sollen dies auch die so genannten „moderaten Rebellen“ sein.

Bereits im September 2014 hatte es Berichte über eine angebliche Beteiligung deutscher Spezialkräfte im Kampf gegen den IS im Irak gegeben, die dort vom nordirakischen Zumar aus unter anderem Militär und Nachrichtendiensten der kurdischen Autonomieregion zur Seite stehen sollen. Berlin wies die Berichte bereits damals zurück und dementierte auch im aktuellen Fall die Behauptungen der syrischen Regierung.

„Es gibt kein deutsches Spezialkommando in Syrien“,

erklärt ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums gegenüber dem Nachrichtenmagazin Spiegel und betonte:

„Die Anschuldigungen sind falsch.“

Allerdings stehen die KSK-Kräfte sehr wahrscheinlich gar nicht unter dem  Kommando des deutschen Verteidigungsministeriums, sondern des militärischen Geheimdienstes der NATO oder der USA. Dieses Kommando sitzt im MOC in Antakiya. Daher könnte das bundesdeutsche Verteidigungsministerium (BMVG) auch ganz legal die Präsenz der KSK dementieren, da nicht das BMVG sondern die NATO bei diesen Operationen die Befehlsgewalt inne hat. Ein ähnliches Konstrukt wurde bereits beim Einsatz der KSK in Afghanistan angewandt. Bericht Zitat Ende

Hier muss noch einmal auf die Perfidie Deutschlands hingewiesen werden. Der deutsche Volker Perthes (jetzt Direktor des SWP in Berlin) hat zusammen mit dem UNO-Political Secretary Jeffrey Feltman einen Subversions-Plan gegen Syrien angefertigt. Die beiden haben sich (natürlich ganz ohne Regierungs-Intervention- so quasi privatim, oh-äh) unter der Oberaufsicht der UNO und der USA sowie Deutschland zusammen gesetzt, um Syrien zu de-stabilisieren, den Präsidenten zu stürzen, das Land zu vierteilen und sich die Ausbeutung der Ölquellen zu teilen.

Dieser Plan wurde unter US-Führung präzise durchgesetzt. Seit 2011 sind die USA und Nato-Allianz-Partner dabei, Syrien zu zerstören. 280.000 Tote bis jetzt zu beklagen. 5 Millionen flüchtige Syrer sind registriert. Völlig unangemessen, völlig illegal. Völkerrechtlich völlig verboten. Hier zu Hause bejammern wir die toten Kinder und die sogenannten Flüchtlinge. Wir sollten als deutsche Bürger und Parteien im Bundestag die Regierung fragen, was es mit dem Perthes/Feltman-Plan auf sich hat. Und warum die deutsche Regierung so etwas zulässt oder selbst anstösst.

Es gibt zwei aktive Resolutionen der UNO im Syrien-Krieg, der immer noch als Bürgerkrieg in der deutschen Presse tituliert wird. Diese Resolutionen sind nur dadurch entstanden, dass Russia im entscheidenden Moment des eigenen Kriegseintritts in Syrien den Geheimplan Perthes/Feltman der UN als „bekannt“ vorgestellt hat und mit dieser Bekanntheit an die Welt-Öffentlichkeit gehen wollte.

Die Resolution 2249 erlaubt daraufhin den Kriegseinsatz der syrischen Regierung gegen Intruder und Terroristen im Land Syrien- egal welcher Art und Couleur. Mit dabei darf Russia sein, weil sie von Syrien offiziell über die UNO als Kriegs-Helfer für Syrien akkreditiert sind. Alle sonstigen internationalen Militärs, Milizen, Terrorgruppen oder bewaffnete NGOs dürfen in Syrien nicht tätig sein! Die Russen haben auch der UNO die Beweise für türkische und US-amerikanische aktive Beteiligung an illegalen Ölhandel aus Syrien heraus und an den sogenannten oppositionellen Terroristen übermittelt.

Deshalb sagt die Resolution 2254, dass ein Waffenstillstands-Abkommen der syrischen Regierung aktiv ist und dass alle im Land befindlichen militärischen Kräfte – ausser Syria und Russia – die Waffen schweigen lassen müssen. Die beiden Länder Syria und Russia dürfen aber die Terrorbanden weiter bekämpfen, um den Terrorkrieg zu beenden.

Diese Fakten werden in Deutschland einfach ignoriert oder vorsätzlich nicht mitgeteilt. Alle Meldungen der deutschen Medien – besonders des ZDF – sprechen immer vom Bruch der Waffenruhe durch Syrien und Russia, während angeblich die US-Amerikaner bemüht sind, die Zivilbevölkerung mit Medikamenten und Wasser zu versorgen sowie die moderaten Oppositionskräfte zu schützen. Dieser absolute Unsinn ist archetypische Kriegs-Propaganda der USA/NATO.

Sie werden dabei von Amnesty International, den White Helmets, den Ärzte-ohne-Grenzen, von diversen NGOs und den Mainstream-Medien USA/UK/BRD unterstützt. Der Eindruck soll entstehen, dass die Bomber-Kriegsführung USA die Retter seien und die Retter Russia und Syria die Kriegstreiber. So geht Frieden in der psychopathischen Kriegs-Nation USA. Und Merkel mittendrin!

Während der Waffenstillstands-Zeit haben die USA und ihre internationalen Allianzen aus Saudi-Arabien, Frankreich, Niederlande, Kanada, Australien, Katar, Deutschland, Gross-Britannien und weitere, die sogenannten moderaten Oppositions-Rebellen aufgerüstet, mit stärkeren Waffen versorgt, neue Flugplätze in Wüstengebieten gebaut und das Land Syrien weiterhin mit kleineren Scharmützeln militärisch gebunden.

In dieser Zeit hat das Nato-Land Türkei seine Unterstützungs-Logistik für ISIS und Al-Nusra sowie andere Terrorbanden weiter ausgebaut und grosse Militärzonen entlang der syrischen Grenze aufgepoppt- der Plan einer Flugverbotszone ist Teil des PLAN B der USA, weil sie bisher keinen Sieg gegen Präsident Assad erringen konnten. Dieser Plan B sieht unter anderem auch vor, neue Militärs, neue Strategien, neue Terrorbanden und neue hochgefährliche Waffensysteme wie Lenkwaffen und Raketen ins Land zu bringen. Einerseits über Jordanien, andererseits über den Irak und die Türkei.

Die USA, bzw. Herr Kerry sagt laufend, dass er den Frieden in Syrien befürwortet und alles tut, um ihn zu erreichen, doch in Wahrheit unternimmt Kerry genau das Gegenteil: er schärft sein Position, er konzentriert seine Allianzen, er verstärkt sein Waffensysteme und Logistik, er fördert geheime Söldnergruppen und hintertreibt die Friedensmission.

Insgesamt kann man festhalten, dass die USA mehrfach gespalten sind in ihrer Politik. Obama will zum Ende seiner Regierungszeit als ein versöhnlicher Präsident geachtet werden. Die Aussenpolitik als wichtigstes Herrschafts-Instrument der USA ist von Neo-Feudalisten und Erz-konservativen Kriegstreibern besetzt. Der Wahlkampf zum neuen Präsidenten wird überschattet vom Kriegsgeheul der Neo-Kons: sie wollen die schärfsten Bomben endlich auf Syrien und Putin werfen, um Syrien endlich unterjochen zu können – welch ein politische Verbrechens-Tat-; sie wollen, dass Assad gestürzt und bestraft wird für Taten, die er nachweislich nicht begangen hat.

Sie wollen die Flugverbotszone qua UNO installieren, um die Russen unschädlich machen zu können und gleichzeitig einen Angriffs-Grund zu liefern, wenn es zum Luftkampf zwischen russischen und amerikanischen Bombern kommen sollte. Diese rudimentäre Beschreibung dessen, was dort in Syrien wirklich los ist, zeigt auf, wie tief Europa, wie tief Deutschland in die widerwärtige Usurpations- und Überwerfungs-Politik der USA verstrickt ist und wie sehr unser Land als gedungener Büttel diese globale Allmachts-Kriegs-Fantasie unterstützt. Ukraine-Putsch, Syrien-Krieg, Baltikum Provokation, Afrika-Kriegs-Unterstützung in mehreren Staaten; das sind Kriegs-Politiken, die in der deutschen Presse nicht vorkommen aber die Wirklichkeit deutscher Politik beschreiben.

Die jetzige Regierung treibt Deutschland nicht nur in einen totalitären EU-NON-Staat, sondern sorgt auch im Falle des äusserst denkbaren dritten Weltkriegs dafür, dass wieder die Deutschen schuld sein könnten. Ist das unser Ziel? Ist das unser Staats-Auftrag? Ist das was unser GG uns regelt? Nein. Frage: warum passiert im Parlament nichts? Ist der Deutsche Bundestag vollkommen zur Marionette der totalitären Politik der Merkel mutiert?

http://brd-schwindel.org/deutsch-zu-den-waffen-die-usa-wollen-das/

.

…..danke an Conny.

.

Gruß an die Marionetten

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Kurzfassung:  NATO und Russland machen Vorbereitungen auf den 3. Weltkrieg, wie ich in letzter Zeit beschrieben habe. Russland habe laut seinem Verteidigungsministerium 400.000  Mann an seiner Westgrenze bereit und werde noch mehr aufmarschieren. Gleichzeitig bereitet sich die NATO in Polen auf die grösste Übung nach 1989 vor: 31.000 Mann, 3.000 Kriegsmaschinen, 100 Kampfflugzeuge, 12 Kriegsschiffe.

Aber jetzt wankt Deutschland, das  seit dem Zweiten Weltkrieg unter voller US-Steuerung  war, und schwächt somit die NATO Front: Außenminister Steinmeier ruft NATO auf, ihre  Kriegstreiberei gegen Russland zu stoppen. Putins Diplomatie funktioniert besser als die US-Diplomatie, die jetzt zum direkten Ausbomben des syrischen Präsident aufruft – vom Skull-and-bonesman, US-Aussenminister Kerry, angeführt! Dies würde eine direkte Konfrontation mit Russland bedeuten.

Kein Vertrauen zwischen Ost und West: Nur Kontakte auf Botschafter-Ebene.
Ein in den USA lebender russischer Militäranalyst, Saker, und andere Russen kommen nun mit einer Warnung an die USA, dass Russland militärisch so stark sei, dass es innerhalb von einer Stunde die USA vernichten könne. Des Weiteren schreiben sie, dass Russland es auch tun werde, wenn es sich bedroht fühle (also ein Präventivschlag!). “Die US-Führung hat alles getan, um  die Situation an den Rand der Katastrophe zu schieben”. Die Warnung  appelliert an die US-Oberbefehlshaber den Befehl, den Krieg auszulösen, zu verweigern.

Ferner schreibt Saker: Die Russen gehen nun offenbar davon aus, dass eine konventionelle Bedrohung aus dem Westen in absehbarer Zeit eintreten könnte. Sie ergreifen daher die notwendigen Maßnahmen.
Diese seien
1. Die Wiederherstellung der berühmten Ersten Garde-Panzerarmee
2. Der Einsatz der Iskander-M-Mittelstrecken Raketen
3. Der Einsatz der Sarmat ICBM Langstrecken-Raketen
4. Der Einsatz   des strategischen Status-6 Torpedos mit  einem 100 Megatonnen-Sprengkopf und einer Reichweite von 10.000 Km. Die Hiroshima-Bombe war nur 15 Kilotonnen schwer 
Die Raketen seien hypersonisch und unmöglich aufzuschnappen. 

The National Interest 31 Jan. 2015 schreibt: Moskau behält sich das Recht vor, während jegliches Konflikts sein Atomarsenal zu verwenden.
Der Grund dafür ist, das  moderne russische Militär ist ein chaotisches Durcheinander. Während einige Einheiten gut ausgestattet und gut ausgebildet sind, besteht ein großer Teil der konventionellen Streitkräfte Russlands aus schlecht ausgebildeten Wehrpflichtigen mit veralteter Eisenware aus  der Sowjet-Zeit.

Daher hat Russland, sich  auf seine Kernwaffen zu verlassen, um NATOs überwältigende konventionelle militärische Überlegenheit wettzumachen.
Russland wird angenommen, mindestens 2.000 taktische Atomwaffen operationsbereit zu haben, aber es könnte so viele wie 5000 solcher Sprengköpfe haben, wenn nicht-entfaltete Waffen berücksichtigt werden.

Dafür blüht die Freundschaft und das militärische Bündnis zwischen dem König der Juden, Putin, und dem israelischen Kriegsfalken, Netanjahu, dessen Verhältnis zu Obama sehr schlecht ist. Netanjahu will die Verhandlungen mit den Palästinensern unter russische Führung stellen – ein Schlag ins Gesicht der USA.

Wenn Bibel-Prophetie (Jesaja 17, Hesekiel 38,39 – Gog und Magog) und Albert Pikes Plan korrekt sind, wird der 3. Weltkrieg also nicht in naher Zukunft vorkommen. Gewissermassen sieht dies wie propaganda für mehr Geld für NATOs Militär aus.

*

Putin ist ein schlauer Kerl. Ers sei der Antichrist der Illuminaten und  spielt den Friedensengel – solange er er nicht für den krieg, der ihm als Antithese  der Illuminaten obliegt

DWN 19 June 2015Der russische Präsident Wladimir Putin hat die USA überraschend deutlich gelobt. Die USA seien vermutlich die letzte verbliebene Supermacht, sagte er am Freitag beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg. „Wir akzeptieren das. Wir sind bereit, mit den USA zusammenzuarbeiten.
Tatsächlich will Russland vermeiden, als Feind der USA dazustehen.
Die Neocons, Clinton und die Nato haben sich auf das Thema Cyber-Attacken eingeschossen. Sie drohen, dass russische Hacker-Angriffe den Bündnisfall auslösen könnten. 

Vielleicht spaltet Putin nun die NATO!
Der deutsche Außenminister, Frank-Walter Steinmeier, sagt jetzt, Infowars 19. Juni 2016: “Was wir  heute vermeiden sollen, ist die Situation durch nicht Kriegstreiberei und Stiefelstampfen zu entfachen,”sagte Steinmeier dem Bild.
Jeder, der denkt, dass man die Sicherheit in der Allianz mit symbolischen Panzer-Paraden in der Nähe der östlichen Grenze erhöhen kann, liegt falsch”.
Das neokonservative Council of Foreign Relations kickte seinen “fellow” heraus und griff prompt zum Rufmord und forderte Steinmeiers Rücktritt!

Ich habe vor kurzem auf NATOs Aggressivität und unprovozierte Vorbereitungen für den Krieg gegen Russland sowie auf  Russlands Reaktionen darauf geschrieben.
 The Express 16 June 2016 : 3. Weltkrieg? Wütender Putin will  Russlands Militär nach NATO-Warnung ausbilden. The Newsweek 14 June 2016 meldet, dass  Putin Schnell-Übungen beordert hat, um die kampfbereitschaft seiner Truppen zu testen.  
Was unten geschrieben wird, sieht gewissermassen  wie Propaganda für mehr Geld für NATOs Militär aus.

SakerThe Saker” ist ein Pseudonym eines Spitzen-Level-Militäranalytikers, der in Florida lebt. Sein richtiger Name ist Andrei Raevsk, ein voreingenommener russischer Schweizer-Bürger.

Mahnung von US-Russen, die Kriegstreiber zu stoppen
The Saker 1 June 2016:  Wir, die Unterzeichneter, sind Russen, die in den USA leben und tätig sind. Wir beobachten mit zunehmender Besorgnis, wie die aktuelle US-und NATO-Politik  uns auf einen extrem gefährlichen Kollisionskurs mit der Russischen Föderation sowie mit China treibt.

Viele angesehene, patriotische Amerikaner, wie Paul Craig Roberts, Stephen Cohen, Philip Giraldi, Ray McGovern und viele andere haben Warnungen vor einem drohenden Dritten Weltkrieg herausgebracht. Aber ihre Stimmen werden  im Lärm der Massenmedien überhört. Wir fühlen jetzt, dass es unsere Pflicht ist, die wir als Russen in den USA leben, das amerikanische Volk zu warnen, dass es belogen wird.

Die Wahrheit ist einfach diese: Wir sind absolut und kategorisch sicher, dass Russland  weder die USA noch einen EU-Mitgliedstaat jemals angreifen wird, dass Russland an Neuerstellung der UdSSR nicht interessiert ist, und dass es keine “russische Bedrohung” oder “russische Aggression” gibt.
Wir sind uns ebenso sicher, wenn Russland angegriffen wird, oder sogar mit Angriff bedroht wird, wird es nicht den Nacken beugen, und  die russische Führung wird nicht “blinken”.  Mit großer Trauer und schweren Herzens wird die Führung ihre geschworene Pflicht tun und ein Atomsperrfeuer entfesseln, aus dem die Vereinigten Staaten sich nie wieder erholen werden.

Selbst wenn die gesamte russische Führung in einem ersten Angriff getötet wird, wird die sogenannte “tote Hand” (das “Perimeter”-System) automatisch genug Atombomben starten, um die USA von der politischen Landkarte zu wischen.

Wenn es Krieg mit Russland gibt, dann werden die Vereinigten Staaten
mit Sicherheit vernichtet werden, und die meisten von uns werden sterben.
Russland hat die Mittel, um Ziele in den USA mit sowohl weitreichenden nuklearen als auch konventionellen Waffen zu treffen.

Die US-Führung hat alles getan, um  die Situation an den Rand der Katastrophe zu treiben.

In erster Linie appellieren wir an die Kommandeure der US-Streitkräfte, dem Beispiel von Admiral William Fallon zu folgen, der angeblich  antwortete “nicht in meiner Dienstzeit,” als er über einen Krieg mit dem Iran gefragt wurde. Wir wissen, dass Sie nicht selbstmörderisch sind.
Zumindest nehmen Sie dieses Versprechen an sich, und sollte der Tag jemals kommen, wenn der Selbstmord-Auftrag erteilt wird,  verweigern Sie ihn einfach aus dem Grund, dass er kriminell ist. Denken Sie daran in Übereinstimmung mit dem Nürnberger Tribunal.

Russia-military

Wir appellieren auch an das amerikanische Volk, friedliche aber kraftvolle Maßnahmen zu ergreifen, sich  jedem Politiker und jeder Partei zu widersetzen, die in unverantwortlicher, provokanter  Hetze Russland angreift und eine Politik der unnötigen Konfrontation mit einer Atommacht, die innerhalb ungefähr einer Stunde der Vernichtung der USA fähig ist, duldet und unterstützt.

Die russische Reaktion auf NATO-Aggression an Russlands Grenzen
The Saker 26 May 2016:  Da ein Krieg  in voller Skala in Europa die Existenz des russischen Staates und der Nation bedrohen würde, werden die Russen jetzt Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass  die US einen immensen Preis für eine solche Attacke zahlen würden, sollte das geschehen.
Die Russen gehen nun offenbar davon aus, dass eine konventionelle Bedrohung aus dem Westen in absehbarer Zeit eintreten könnte. Sie ergreifen daher die notwendigen Maßnahmen, um der konventionellen Bedrohung zu begegnen.
Da die USA sich anscheinend  in den Kopf gesetzt haben,  ein Anti-Ballistisches Missil-System nicht nur in Europa, sondern auch im Fernen Osten aufzustellen,  ergreifen die Russen Maßnahmen, um dieses System sowohl ausser Gefecht zu setzen  als auch zu umgehen.

Es gibt vier Beispiele, die, so glaubt The Saker, am besten die russische Entschlossenheit zeigen, keinen 22. Juni 1941 (deutsche Invasion),  wieder passieren zu lassen:

1. Die Wiederherstellung der Ersten Garde-Panzerarmee
Zwischen 1991 und 2016 hatte Russland keine einzige große Formation (Divisions-Größe und größer) in dem westlichen Militärbezirk. Russland glaubte eindeutig nicht, dass es eine konventionelle militärische Bedrohung aus dem Westen gäbe.
Übrigens erzählt diese Tatsache auch alles über die russischen Pläne, die Ukraine, Polen oder das Baltikum zu erobern: Das ist völliger Unsinn.

RArmata_Tank_7ussland hat offiziell bekannt gegeben, dass die Erste Garde-Panzerarmee (eine Formation mit einer angesehenen und sehr symbolischen Geschichte)  nun die vierte “Kantemirov” Garde-Panzer-Division, die zweite “Taman” Garde Motorisierte Schützendivision, die 6. Panzerbrigade, die 27. Motorisierte Garde-Schützenbrigade Sewastopol und viele Unterstützungseinheiten umfassen werde. Das Hauptquartier dieser Armee wird sich in der Vorort von Moskau, Odinstovo,  befinden.
Derzeit ist die Armee mit T-72B3 und T-80 Kampfpanzern ausgestattet, aber sie werden durch die brandneue und revolutionäre T-14 Armata Panzer (rechts oben) ersetzt, während die aktuellen Schützenpanzer  durch  die neue APC (links unten) und IFV (unten rechts) ersetzt werden.

Bumerang_APCAus der Luft werden diese gepanzerten Einheiten von Mi-28 und Ka-52 Kampfhubschraubern geschützt und unterstützt werden. Das wird eine grosse Streitmacht sein, genau die Art von Kraft, die bei einem Angriff  nötig  ist, um durch feindliche Streitkräfte zu dringen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn die 1GPA vollständig organisiert ist, wird sie die stärkste Panzerformation überall in Europa (vor allem in qualitativer Hinsicht) werden. Wenn die aktuellen Spannungen anhalten oder sich noch verschärfen, könnten die Russen auch die 1GPA auf eine Art “Shock-Armee” des 21. Jahrhunderts mit erhöhter Mobilität aufstufen – darauf spezialisiert,  tief in die feindlichen Abwehrkräfte zu dringen.

2.kurganets-25 Der Einsatz des Iskander-M- operativ-taktischen Raketen-Systems
Während es technisch eine taktische Rakete mit kurzer Reichweite (unter 1000 km) ist,  kann es auch die R-500 Rakete die einen Betriebsbereich von 2000km hat abfeuern. Es ist extrem genau,  es hat fortgeschrittene anti-ABM Fähigkeiten, es fliegt bei Überschall-Geschwindigkeiten und ist praktisch nicht nachweisbar auf dem Boden. Dies wird die Rakete mit der Aufgabe sein, alle Einheiten und Einrichtungen der USA und der NATO im Einsatz in Osteuropa zu vernichten und, wenn nötig, der  1GPA den Weg zu öffnen.

3. Der Einsatz der Sarmat ICBM

SarmatDie  RS-28 “Sarmat” (SS-X-30 in der NATO-Klassifikation) bringt den Terror auf eine völlig neue Ebene.

Sie wird  10-15 MIRVed Sprengköpfe tragen können, die in einer so genannten “gedrückten” (suborbitalen) Bahn geliefert werden und  bei Ultraschall-Geschwindigkeiten manövrierfähig bleiben. Die Rakete wird jedes Ziel überall auf dem Planeten aus jeder Bahn erreichen können. Die Kombination dieser Elemente wird die Sarmat selbst und ihre Sprengköpfe völlig unmöglich abzufangen machen.

Die Sarmat wird auch in der Lage sein,  herkömmliche Iu-71 Ultraschall-Sprengköpfe  zu liefern, einen “kinetischen Angriff” auf ein befestigtes feindliches Ziel in einem nicht-nuklearen Konflikt – möglich durch die erstaunliche Genauigkeit der Sprengköpfe der Sarmat,und zwar innerhalb von 10 Metern vom Ziel (siehe Screen-Capture).

Die Silos der Sarmat werden durch einzigartige “aktive Schutzmaßnahmen” geschützt werden, die 100 Gewehre umfassen, die fähig sind, eine “metallische Wolke” von vierzigtausend 30mm “Kugeln” auf eine Höhe von bis zu 6 km abzufeuern. Die Russen planen auch, die Sarmat mit ihrem neuen S-500 Luftabwehrsystem zu schützen. Schließlich wird die Vorbereitungszeit der Sarmat zum Starten dank eines hoch automatisierten Start-Systems weniger als 60 Sekunden sein. Was das alles bedeutet, ist, dass die Sarmat Rakete in ihrem Silo, während des Flugs und beim Wiedereintritt in die unteren Teilen der Atmosphäre unverwundbar sein wird,.

Es ist interessant, festzustellen, dass, während die USA sehr viel Lärm um ihre geplante Prompt Global Strike-System gemacht hat,  die Russen bereits begonnen haben, ihre eigene Version dieses Konzepts einzusetzen.

4. Der Einsatz  des strategischen Status-6 Torpedos
Was hier gezeigt wird, ist ein “autonomes Unterwasserfahrzeug”, das fortgeschrittene Navigationsfähigkeiten hat  aber auch ferngesteuert und von einem spezialisierten Kommandomodul gesteuert werden kann. Dieses Fahrzeug kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 185 Stundenkilometern so tief wie 1000 m tauchen,  und hat eine Reichweite von bis zu 10’000 Km. Es wird von speziell ausgebildeten U-Booten geliefert.

systema-status-6

 

Das Status-6-System kann verwendet werden, um Flugzeugträger-Kampfgruppen, Basen der US-Marine (insbesondere SSBN Basen) zu vernichten,  und in seiner erschreckenden Konfiguration kann es verwendet werden, um Kobalt-Bomben mit hoher Radioaktivität zu liefern, die ungeheure Landstrecken in Schutt und Asche legen können. Das Status-6 Liefersystem wäre eine neue Version des T-15 Torpedos, in der Lage ist, eine 100 Megatonnen-Sprengkopf zu liefern. Die Hiroshima-Bombe war nur 15 Kilotonnen schwer.

Denken Sie daran, dass die meisten der USA-Städte und Industriezentren  alle entlang der Küste sind, und sie sind extrem anfällig gegen torpedo-basierte Angriffe (sei es Sacharows vorgeschlagene “Tsunami-Bombe” oder das Status-6-System). Die Tiefe und die Geschwindigkeit des Status 6 Torpedos würde ihn im Grunde unverwundbar in Bezug auf Aufschnappen machen.

Wie sehen die US-Naval Institute, Aviation Week und The Daily Beast unter anderen  die Balance der Stärke zwischen NATO und Russland?

The National Interest 31 Jan. 2015Moskau behält sich das Recht vor, während jegliches Konflikts sein Atomarsenal zu verwenden.

Der Grund dafür ist, dass das  moderne russische Militär ein chaotisches Durcheinander  ist. Während einige Einheiten gut ausgestattet und gut ausgebildet sind, besteht ein großer Teil der konventionellen Streitkräfte Russlands aus schlecht ausgebildeten Wehrpflichtigen mit veralteter Eisenware aus  der Sowjet-Zeit.

russian-military2

Daher hat Russland, sich  auf seine Kernwaffen zu verlassen, um NATOs überwältigende konventionelle militärische Überlegenheit wettzumachen. Deshalb  investiert Russland stark in die Modernisierung seiner  strategischen und taktischen Atomwaffen.

Russland wird angenommen, mindestens 2.000 taktische Atomwaffen operationsbereit zu haben, aber es könnte so viel wie 5000 solcher Sprengköpfe haben, wenn nicht-entfaltete Waffen berücksichtigt werden.ommentar
Wenn Bibel-Prophetie (Jesaja 17, Hesekiel 38,39 – Gog und Magog) sowie Albert Pikes Plan korrekt sind, wird der 3. Weltkrieg also nicht in naher Zukunft vorkommen. 

Zum Glück scheint es aus Saker’s Bericht hervorzugehen, dass Russland noch nicht bereit istund das kann der Grund sein, warum die NATO jetzt provoziert.

The Saker liegt richtig, dass die NATO die Schuld an der Konfrontation trägt. Wahrscheinlich haben sich die London City Banker beschlossen, dass ihr und Albert Pike’s Plan allmählich reift.

Ich befürchte, dass die NATO durch ihre Meister beordert wordenkönnte, zu vergessen, dass Russland ein sehr erschreckendes Atomarsenal hat – das  in der Tat das auswirken kann, was in der Offenbarung 18 vorhergesagt wird: Die US innerhalb von 1 Stunde abzubrennen.
Saker zweifelt nicht daran, dass die Russen im Kriegsfall genau das tun werden.

http://new.euro-med.dk/20160620-schlauer-putin-bereitet-sich-auf-3-weltkrieg-vor-macht-deutschland-wanken-russland-ist-fahig-die-usa-innerhalb-einer-stunde-zu-vernichten-aber-das-wird-nicht-gleich-geschehen.php

.

Gruß an die Strategen

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »