Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘VSA’ Category


“Das Schoss ist Fruchtbar noch aus dem es kroch” (Wolfgang von Goethe: “Faust”)

EINWEIHUNGSTAG! DAS AMERIKANISCHE VOLK NIMMT DIE MACHT ZURÜCK.
Die USA  sind wieder eine Nation des Volkes  (Infowars 20 Jan. 2017).

ENDLICH IST WIEDER MORGEN IN DEN USA. UND EIN NEUER TAG FÜR UNSER LAND BRICHT JETZT AN (End of the American Dream 19 Jan. 2017).

Erscheint der Faschismus wieder?
Die NWO hat 2 Werkzeuge, um die Menschheit zu ihrem Ziel zu manipulieren: die Eine- Weltregierung. Diese sind Kommunismus und Faschismus – im Wesentlichen das Gleiche, um die Seele der Menschen zu töten und  sie gleichzuschalten. Der Faschismus ist insofern ehrlicher, wie er die Demokratie offen ablehnt – während der Kommunismus den Menschen einbildet, daß er die Blüte der Demokratie sei – obwohl beide Systeme gleichermaßen totalitär sind. Je mehr Menschen die  eine dieser beiden Ideologien hassen, um so leidenschaftlicher begehren sie die andere, obwohl sie zwei Seiten derselben Münze sind: These und Antithese. Beide Ideologien sind atheistisch indem der Faschismus toleriert, dass die primitiven (verächtlichen) Menschen / Kanonenfutter  Katholiken sind –  zu Gehorsam durch päpstliches Konkordat gebracht- und Kommunismus vernichtet aktiv die Christenheit. Der Faschismus ist in der Geschichte verwurzelt – der Kommunismus will das Geschichts-Bewusstsein tilgen.

Papst Franziskus warnt nun vor dem Faschismus.
Als er in Bezug auf  Populisten-Politiker , die in Europa auftauchen, gefragt wurde, sagte Papst Franziskus, dass wir in Krisen-Zeiten nach einem “Erlöser” schauen, um die Identität wiederzugeben, und wir verteidigen uns mit Mauern und Stacheldraht gegen andere Völker”: Als Beispiel nannte er die Unruhen in Deutschland in den 1930er Jahren, die zum Aufstieg Hitlers an die Macht führten



Dieser Optimismus hat sich leider im Laufe der Geschichte allzu oft als unbegründet erwiesen – nicht zumindest  im Fall Obamas: “Change” “Yes we can”!

“Barack Obama verkaufte seine Seele an die Neue Weltordnung und benutzte die Vereinigten Staaten als militärischen Arm des Globalismus, um Instabilität um die Welt zu schaffen, während er traditionelle westliche und christliche Werte zu Hause verachtete”, so der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew auf Facebook

&nbsp

************************************************************************************
Das, was man in anderen Ländern als Demokratie bezeichnet, ist in den meisten Fällen nichts Weiteres als die Untergrabung der öffentlichen Meinung, die durch die geschickte Manipulation der Presse und Geld  gewonnen wird sowie eine verschlagene Interpretation der Ergebnisse, die dies erreicht hat. (Veterans Today 18 Jan).

Weisshaupts, Rothschild’s und Marx’ Kommunismus zerstörte die christliche Seele zuerst in Frankreich, dann in Rußland – wurde von der Wall Street stark genug gemacht, um das durch die London City finanzierte faschistische Nazi-Deutschland durch Cousin Hitler und hier und hier zu zerstören.

Obamas kommunistisches Experiment ermöglichte die Abschaffung der amerikanischen Mittelklasse zugunsten der London City – und  die nunmehr weit verbreitete Entchristlichung Amerikas. Im Jahr 2008 sagte Muslim Obama: “Wir sind nicht mehr eine christliche Nation” – und die NWO  jubelte.

  The Daily Mail Online 21 Jan. 2017: 100.000 Frauen nehmen auf britischen Straßen als Teil der weltweiten Demonstrationen gegen Präsident Trump teil, wie 500.000 so genannte  ‘p *** yhats’ in Washington marschieren
Die Marsch-Teilnehmerinnen sagen, sie wollen gegen die eingehende Verwaltung protestieren, die sie befürchten, die Frauenrechte zurückziehen wolle.
Die Organisatoren erwarten 2,2 Millionen Marsch-Teilnehmer weltweit
Der Frauenmarsch wird von George Soros gefördert.

Was will die London City durch die Herrschaft ihrer Marionette, Trumps, zerstören? Trump kann eine Rückkehr zum Faschismus sein –  von vielen Amerikanern für ebenso gerechtfertigt gesehen, wie die Deutschen Hitler im Jahre 1933 sahen. – In beiden Fällen wegen der vorbereitenden zerstörerischen Arbeit der London City.

Unten: Mussolini spricht zu den faschistischen Massen: Kontrolle oder keine Kontrolle über die Massen – das ist die Frage.

IST  DER  FASCHISMUS  MIT TRUMP WIEDER DA?

*********************************************************************************

Etwas deutet darauf hin, dass der Faschismus  die ganze Zeit in den USA herrschte.

Schauen Sie sich mal
die  Fasces im US-Senat an.

Was haben die Fasces auf dem US-Siegel zu tun – neben der Jacobinermütze der Französischen Revolution? Was bedeutet heute “eines aus vielen”? Den Eine-Welt-Staat?

Ich sah eine Menge Schilder unter den Anti-Trump-Demonstranten, die Trump “faschistisch” benannten.
Ich frage mich, ob die Leute wissen, was der Faschismus ist. Fasces sind das Symbol des römischen Reiches – sogar verwendet, bevor es ein Imperium wurde.


 **********************************************************************

Hier folgt ein Auszug aus der Definition des Faschismus durch den größten Experten auf diesem Gebiet: Benito Mussolini.
Nachdem Sie dies gelesen haben, können Sie entscheiden, ob Trump ein Faschist ist oder nicht

Das Folgende ist aus einer offiziellen faschistischen Regierungsveröffentlichung durch Benito Mussolini aus dem Jahr 1935.
Der Verfasser dieser Seiten (Benito Mussolini) hat den Faschismus als autoritäre Demokratie definiert.

DIE DOKTRIN  DES FASCHISMUS
Der faschistische Staat ist  ein höherer und stärkerer Ausdruck der Persönlichkeit, eine geistige Kraft. Er fasst alle Manifestationen des moralischen und intellektuellen Lebens des Menschen zusammen.

In der faschistischen Geschichtsauffassung ist der Mensch nur durch den spirituellen Prozess, zu dem er als Mitglied der Familie, der sozialen Gruppe, der Nation beiträgt, ein Mensch. Daher der große Wert der Tradition in den Akten, in der Sprache, in Sitten, in den Regeln des gesellschaftlichen Lebens. Außerhalb der Geschichte ist der Mensch ist ein Nichts.

Der Faschismus ist daher allen individualistischen Abstraktionen entgegengesetzt, die auf dem Materialismus des achtzehnten Jahrhunderts basieren; Und sie ist gegen alle jakobinistischen Utopien und Neuerungen.

Anti-individualistisch betont die faschistische Auffassung des Lebens die Bedeutung des Staates und nimmt das Individuum nur insoweit an, wie seine Interessen mit denen des Staates zusammenfallen.
Der Faschismus ist daher gegen den Sozialismus.
Er zielt darauf ab, nicht nur die Formen des Lebens, sondern auch deren Inhalt, den Menschen, seinen Charakter und seinen Glauben, neu zu gestalten.

ABLEHNUNG DES PAZIFISMUS
Der Faschismus glaubt überhaupt nicht an die Möglichkeit oder Nützlichkeit des ewigen Friedens. Er verwirft daher den Pazifismus als einen Mantel für den feigen schwachen Verzicht im Gegensatz zur Selbstaufopferung. Krieg allein treibt alle menschlichen Energien auf ihre maximale Spannung und setzt das Siegel des Adels auf jene Völker, die den Mut haben, sich ihm zu stellen. Daher sind alle Lehren, die den Frieden um jeden Preis postulieren, unvereinbar mit dem Faschismus. Ebenso fremd gegenüber dem Geist des Faschismus, selbst wenn sie als nützlich betrachtet werden, um besondere politische Situationen zu handhaben, sind alle internationalistische oder Ligen-Aufbauten, die, wie die Geschichte zeigt, zu Boden zerbröckeln.

Das Leben, wie es der Faschist versteht, bedeutet Pflicht, Erhebung, Eroberung; 

Die Liebe zum Nächsten schließt das notwendige Bildungsniveau nicht aus; Noch weniger schließt sie Differenzierung und Rang aus. Der Faschismus hat nichts mit universellen Umarmungen zu tun; Als Mitglied der Völkergemeinschaft sieht er anderen Völkern gerade in die Augen; Er ist wachsam und auf der Hut; Und er läßt sich nicht durch veränderliche und trügerische Erscheinungen täuschen.

Eine solche Auffassung des Lebens macht den Faschismus zur entschlossenen Verneinung der Lehre, die dem sogenannten wissenschaftlichen und marxistischen Sozialismus zugrunde liegt

ABLEHNUNG DER PARLAMENTARISCHEN DEMOKRATIE ALS LUG UND TRUG
Der Faschismus bestreitet das Recht der Zahlen, durch regelmäßige Befragungen zu regieren; Er behauptet die unwiderrufliche und fruchtbare und wohltätige Ungleichheit der Menschen, die nicht durch eine solche mechanische und extrinsische Einrichtung wie das allgemeine Wahlrecht ausgeglichen werden kann. Demokratische Regimes können als solche beschrieben werden, unter denen das Volk von Zeit zu Zeit im Glauben getäuscht wird, dass sie die Souveränität ausüben, während die ganze Zeit echte Souveränität bei anderen und manchmal unverantwortlichen und geheimen Kräften lebt und von ihnen ausgeübt wird.

ABLEHNUNG DES EGALITARIANISMUS
In der Ablehnung der Demokratie lehnt der Faschismus die absurde konventionelle Lüge des politischen Gleichmachertums, die Gewohnheit kollektiver Verantwortungslosigkeit, den Mythos der Glückseligkeit und den unbestimmten Fortschritt ab.

ABLEHNUNG DES ÖKONOMISCHEN LIBERALISMUS – BEWUNDERUNG VON BISMARCK

DER ABSOLUTE VORRANG DES STAATES
Für den Faschismus ist der Staat absolut, Individuen und Gruppen relativ. Personen und Gruppen sind zulässig, soweit sie in den Staat kommen.

Weit davon entfernt, das Individuum zu zerquetschen, vervielfacht der faschistische Staat die individuellen Energien, ebenso wie in einem Regiment ein Soldat sich mit der Zahl seiner Mitkämpfer nicht mindert, sondern steigert. Der faschistische Staat organisiert die Nation, aber er lässt dem einzelnen adäquaten Ellbogenraum. Er hat die nutzlosen oder schädlichen Freiheiten eingeschränkt, während er diejenigen, die wesentlich sind, bewahrt. In solchen Dingen kann nicht das Individuum,  sondern nur der Staat der Richter sein.

Der Staat ist nicht gleichgültig gegenüber religiösen Phänomenen im Allgemeinen, noch hält er eine Haltung der Gleichgültigkeit gegenüber dem römischen Katholizismus, der besonderen, positiven Religion der Italiener. Der faschistische Staat sieht in der Religion eine der tiefsten spirituellen Manifestationen, und aus diesem Grund respektiert er nicht nur die Religion, sondern verteidigt und schützt sie. Der faschistische Staat versucht nicht, so wie der Bolschewismus, Gott aus der Seele des Menschen zu vertreiben.
Der Faschismus respektiert den Gott der Asketen, Heiligen und Helden, und er respektiert auch Gott als durch das schöpferische und primitive Herz des Volkes empfangen, den Gott, zu dem seine Gebete erhoben werden.

Der faschistische Staat drückt den Willen aus, Macht auszuüben und zu befehlen. Hier ist die römische Tradition in einer Konzeption der Stärke verkörpert. Die imperiale Macht, verstanden durch die faschistische Lehre, ist nicht nur territorial, oder militärisch oder kommerziell; Sie ist auch geistig und ethisch.  Der Faschismus sieht im imperialistischen Geist, d. h. in der Tendenz der Nationen zu expandieren, eine Manifestation ihrer Vitalität. In der entgegengesetzten Tendenz, die ihre Interessen auf das Heimatland beschränken würde, sieht es ein Symptom der Dekadenz. Völker, die auferstehen oder wieder auferstehen, sind imperialistisch; Verzicht ist für sterbende Völker charakteristisch. Die faschistische Lehre ist am besten für die Tendenzen und Gefühle eines Volkes geeignet, das, wie die Italiener, nach jahrhundertelanger Niederlage der fremden Knechtschaft sich in der Welt wieder behaupten.

Aber Imperialismus impliziert Disziplin, die Koordination der Bemühungen, ein tiefes Pflichtbewusstsein und einen Geist der Selbstaufopferung. Dies erklärt viele Aspekte der praktischen Tätigkeit des Regimes und die Richtung, die von vielen der Kräfte des Staates eingeschlagen wird, wie auch die Strenge, die denen gegenüber ausgeübt werden muss, die sich  widersetzen

Kommentar
Also, liebe Leser/innen. Ich hoffe, Sie sind jetzt in der Lage, zu entscheiden, ob Donald Trump  innerhalb der Rahmen von Benito Mussolini’s Definition des Faschismus fällt.
Und wenn Sie das meinen, können Sie schon  die Zukunft der USA und der Welt voraussagen.

Nun könnten Putin und Trump Brüder sein – nicht nur in der Chabad Lubavitch sondern auch im Faschismus. Und Hitler und Mussolini waren Verbündete – keine Gegner. Hoffnung für die Welt ????

Denn Putin hat alle Merkmale eines Faschisten: Er ist supernationalistischer “Führer” – und zwar mittels seiner jüdischen Oligarchen– und Stammesbrüder, die sich die Vermögenswerte der Sowjet-Union bei deren Zusammenbruch aneigneten – und diese Werte in ausländischen Steuer-Oasen anbrachten, während das Volk immer ärmer wird.
Putin hat die russische Staatskasse zu seiner Verfügung:

Putins Traum ist es , sein Eurasien-Imperium von Lissabon bis nach Wladiwostock aufzubauen – laut seinem faschistischen Mentor, Alexander Dugin, und zwar  durch Eroberung Europas.
Für Putin ist sein Staat alles – und für das anbetende Volk tut er sehr wenig. Mit Strenge geht er gegen Abweichler vor – sie sterben wie die Fliegen um ihn herum. Seine imperialistischen Ziele setzt er z.Z. militärisch in Syrien durch – und er möchte Tsar werden! Es kommt mir vor, wir haben einen solchen Führer schon einmal gesehen.

The Independent 21 Jan. 2017: Die Verfechter von Wladimir Putin werden in Moskau eine allabendliche Party feiern, um die Einweihung von Donald Trump zu feiern.
Einer der Organisatoren, Konstantin Rykov, der als russischer Abgeordneter in Putins Vereinigtes Russland-Partei diente und auch als “Kreml-Webpropagandist” bezeichnet wurde, lud seine Facebook-Anhänger zum Ereignis mit dem Kommentar ein: “Wir sehen uns heute Abend. Washington wird uns gehören.”
Was immer er damit meinte. 
Wie hiess es einst so schön: Denn heute gehört uns Deutschland – und morgen die ganze Welt”!

http://new.euro-med.dk/20170123-kommt-der-faschismus-mit-donald-trump-wieder-zum-vorschein-statt-obamas-weishaupt-marxismus-beurteilen-sie-selbst.php

.

Gruß an die Demokratie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Haisenko-Peter-neuVon Peter Haisenko

Welche Kriege und Konflikte der letzten Jahrzehnte sind nicht entstanden durch den Kampf ums Öl und das überhebliche Ziel, die ganze Welt mit „unserer“ Demokratie unter Zwang zu beglücken? Der Kampf ums Öl wird überflüssig, wenn alle Länder ihre Ölrechnungen einfach bezahlen können. Die Zwangsbeglückung mit Demokratie gleicht eher Kreuzzügen, erinnert mehr an den Umgang mit „wilden Eingeborenen“ in Afrika oder Lateinamerika, die als Nicht-Christen zur Ausrottung freigegeben worden sind. In seiner Antrittsrede verspricht Trump eine Abkehr von beidem.

Beginnen wir mit dem Öl. Der Sündenfall hierzu geschah 1952. Damals waren es allerdings noch die Briten, die nicht akzeptieren wollten – oder wegen ihrer maroden Wirtschaftslage nicht konnten –, dass sie für ihr Öl aus Persien einen angemessenen Preis bezahlen sollten. Es war aber die amerikanische CIA, die die Schmutzarbeit für die Briten übernommen und den demokratisch gewählten Präsident Mossadeq in Persien weggeputscht hat. Nachdem Ende der 1960-er Jahre die Außenhandelsbilanz der USA in ein dauerhaftes Defizit gerutscht war, die USA folglich Probleme mit ihrer Währung und der Bezahlung von Rechnungen bekamen, wurde der „Petrodollar“ erfunden. Dieses Notkonstrukt besteht bis heute macht die totale Kontrolle über die erdölproduzierenden Länder zwingend notwendig.

Die Gier der US-Konzerne hat Chinas Aufstieg ermöglicht

Donald Trump sagt dazu: „Wir haben andere Länder reich gemacht, während Reichtum, Stärke und die Zuversicht unseres Landes sich hinter den Horizont verflüchtigten.“ Das ist eine starke Vereinfachung, trifft aber den Kern der Sache. Nehmen wir dazu beispielhaft China. Beginnend um 1970 haben amerikanische Unternehmen ihre Produktionsstätten in ansteigendem Ausmaß erst nach Hongkong, dann nach Rotchina und in der Folge in andere Billiglohnländer verlagert, um ihren Profit zu maximieren. Die Folgen waren, dass das Außenhandelsdefizit der USA immer neue Höchststände erreicht hat und – das ist der Kern von Trumps Satz – das Wissen um Fertigungstechniken in diese Länder abgewandert ist. Es war gleichsam eine ungewollte Entwicklungshilfe der Konzerne, ohne die der wirtschaftliche Aufstieg von China nicht möglich gewesen wäre. Allein die unkontrollierte, ungebremste Gier der US-Konzerne hat es möglich gemacht.

Richtigerweise sagt Trump dazu: „Eine nach der anderen schlossen die Fabriken und verließen unsere Küste – ohne einen einzigen Gedanken an die Millionen und Millionen amerikanischer Arbeiter, die zurückgelassen wurden.“ In diesem Sinn ist auch seine nächste Aussage folgerichtig: „Protektion wird zu großem Wohlstand und Stärke führen.“ Hierzu muss man das Wort „Protektion“ relativieren. Für den Gewinn der Kaufleute ist es zielführend, ihre Waren von dort zu beziehen, wo sie am billigsten sind. Aber ein Staat ist kein Kaufmannsladen! Ein Staat ist der Masse seiner Bürger mehr verpflichtet, als dem Gewinn seiner Kaufleute. Er muss seine Arbeiter schützen vor Wettbewerbern, die unter gänzlich anderen Bedingungen produzieren, was Löhne und vor allem Umweltstandards angeht. Dafür sind Zölle da, und wenn diese zugunsten der Kaufleute abgeschafft worden sind, dann sind die Zustände unausweichlich, unter denen die Welt seit einem Vierteljahrhundert in zunehmendem Maße leidet.

Trump liegt völlig richtig, wenn er „America first, buy american, hire american“ zur Maxime seiner Politik macht. Es spielt hierbei auf längere Sicht keine Rolle, wenn dadurch das eine oder andere Produkt ein wenig teurer wird. Wenn die Menschen wieder anständig bezahlte Arbeit haben, werden sie das gern in Kauf nehmen. Ich sehe hier durchaus eine Parallele zum „Billiglohnland“ Deutschland. Natürlich ist Trumps Rede nationalistisch. Schließlich ist er der Präsident von Amerika, und eben nicht Präsident der Welt, obwohl sich die Mehrzahl seiner Vorgänger wie letztere aufgeführt haben. Auch dieser arrogante Anspruch war es, der so viel Unglück über die Welt gebracht hat. Die Rückbesinnung Trumps auf seine eigentliche Aufgabe, nämlich sich als erstes um sein Land zu kümmern, ist in diesem Sinn nur zu begrüßen.

Wiederholt Trump Roosevelts „New Deal“?

Wer die USA kennt, weiß es: Der Zustand der Infrastruktur in den USA ist jämmerlich. Trump: „…während wir die Infrastruktur Amerikas unrepariert verfallen ließen.“ Sein Rezept dagegen: „Wir werden neue Straßen und Autobahnen und Brücken und Flughäfen und Tunnels und Eisenbahnlinien überall in unserem wundervollen Land bauen. Wir werden unser Volk von der Sozialhilfe weg und wieder in Arbeit bringen, indem wir unser Land mit amerikanischen Händen und amerikanischer Arbeit wieder aufbauen.“ Das erinnert an den „New Deal“ von Präsident Roosevelt (FDR) in den 1930-er Jahren, mithilfe dessen er die Wirtschaft der USA in kürzester Zeit aus der Rezession und grassierender Armut geführt hat. Es ist also ein durchaus bewährtes Rezept, das im Übrigen auch in anderen Ländern schon erfolgreich angewendet worden ist.

Donald Trump verspricht also in seiner Antrittsrede, die amerikanische Wirtschaft wieder auf Vordermann und so die Außenhandelsbilanz auf ein tragfähiges Niveau zu bringen. Damit kann ich diese Betrachtung abschließen, denn sobald die US-Außenhandelsbilanz in Ordnung ist, entfällt die Notwendigkeit für das Notprogramm „Petrodollar“. Die USA können dann ihre Importe jeder Art wieder anständig bezahlen, ohne vorher die Armee zu schicken. Das ist eine fundamentale Voraussetzung für friedliche Politik. Aber Trump geht noch weiter: „Wir werden Freundschaft und Wohlwollen mit den Völkern der Welt suchen, aber wir tun dies mit dem Verständnis, dass es das Recht aller Nationen ist, ihre eigenen Interessen an erste Stelle zu setzen.“ Hier sehe ich zwei vitale Punkte. Aktuell ist es wohl so, dass es kaum ein anderes Land gibt, das mehr gehasst wird als die USA. Höchste Zeit also, diesen wenig erfreulichen Zustand zu verbessern.

Jeder Staat hat als erstes eine Fürsorgepflicht für sein Volk

Der zweite ist das Zugeständnis an die Welt, dass er die Interessen aller Länder respektieren will. Auf ein solches Signal aus den USA mussten wir lange warten. Ist es doch das natürliche Streben eines jeden Volkes, einer jeden Kultur und eines jeden Individuums, das eigene Wohlergehen und das seiner Lieben an die erste Stelle zu stellen. Das gilt selbstverständlich für jeden Staat, besser gesagt: für jede Regierung, die als erstes eine Fürsorgepflicht für ihre Bürger hat. Der Staat muss sein Volk beschützen gegen Angriffe und Gefahren jeder Art, auch wirtschaftliche. Die Konsequenz daraus muss aber auch sein, dass jeder Staat alles dafür tut, Kriege zu vermeiden, denn Krieg bedeutet immer Not und Leid und kann nicht im Sinn einer Fürsorgepflicht sein. Ich merke an, dass ich gerade in dieser Hinsicht größte Defizite bei der Regierung Merkel sehe.

Was aber Donald Trump angeht, kann ich ihm in dieser Hinsicht nur größten Respekt zollen. Wie viel Leid und Elend, wie viele Leichen hat denn der „Kreuzzug der Demokratie“ in den letzten Jahrzehnten verursacht? Die Arroganz, besser wissen zu wollen, wie andere Völker und Kulturen leben und wirtschaften sollen? Trump hat die richtige Antwort, wenn er sagt: „Wir werden nicht versuchen, unsere Lebensweise irgendjemandem aufzudrängen, sondern sie vielmehr als Beispiel erstrahlen lassen. Wir werden erstrahlen, damit jeder folgt.“ DAS war das ursprüngliche Konzept des „american way of life“, der nach dem Krieg so viele Länder angeregt hat, dem nachzueifern. DAS ist auch der einzige Weg, der friedlich und in gewisser Weise „marktwirtschaftlich“ die Welt zu einer besseren machen kann. Das Beste, was man selbst kann, vorleben und nicht ein gescheitertes Modell mit Waffengewalt exportieren.

Wer also die Antrittsrede von Donald Trump ohne den ideologischen Filter des Militärisch-Industriellen-Komplex` und der gescheiterten Rezepte der „Finanzweisen“ betrachtet, kann nur zu einem Schluss kommen: Wenn es eine Hoffnung auf den Weltfrieden gibt, dann hat der neue Präsident der USA mit seinen pointierten Statements einen möglichen Weg dorthin beschrieben. Was er dann wirklich machen wird und ob es seine Systemschranzen zulassen werden, wird uns die Zukunft weisen. Jedenfalls hat er auch diesen entscheidenden Satz gesagt, den nicht nur ich auch unseren verkrusteten, visionslosen und selbstgefälligen „Bewahrungspolitikern“ ins Stammbuch schreiben möchte: „Und schließlich müssen wir Großes denken und noch Größeres träumen. In Amerika haben wir das Verständnis, dass eine Nation nur so lange lebt, wie sie strebt. Wir werden nicht länger Politiker akzeptieren, die nur reden, aber nicht handeln, sich ständig beschweren, aber nie etwas tun. Die Zeit für leeres Gerede ist vorbei. Nun kommt die Stunde des Handelns.“ Das gilt global und so ende ich hier mit: Gott segne die Welt! (Nicht nur Amerika).

http://www.anderweltonline.com/politik/politik-2017/donald-trumps-antrittsrede-gibt-hoffnung-auf-den-weltfrieden/

.

Gruß an den „New Deal“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Read Full Post »


fanz-revolution-augeTeil 2

In jener Zeit gewannen auch politische Clubs immer mehr Bedeutung, in denen sich Gebildete trafen, um über Reformen zu diskutieren, Informationen und Meinungen auszutauschen und politische Debatten aufzuarbeiten. Der bekannteste und wirkungsmächtigste war die 1790 gegründete „Gesellschaft der Freunde der Verfassung“, die sich im Kloster der Jakobiner in Paris traf und später besser bekannt wurde als der „Jakobinerclub“.

Hier kamen vor allem pro-revolutionäre Mitglieder der Nationalversammlung zusammen, die bald „Jakobiner“ genannt wurden. Ein weiterer, eine Volksgesellschaft, war der Klub der „Cordeliers“. Hier traten weitere Freimaurer auf die politische Bühne, die das Geschehen der Revolution nachhaltig beeinflussten: Camille Desmoulins, Jean-Paul Marat und Georges Danton. Neben Desmoulins gehörte auch Jean-Paul Marat (1744 – 1793) zu den Freimaurern. Der Arzt und spätere Journalist war Mitglied der Londoner Loge „At the King’s Head, Gerard Street, Soho“ (sein Meisterdiplom war datiert vom 15. Juli 1774, also viele Jahre vor der Revolution) und stand im selben Jahr auch in Beziehungen zur Amsterdamer Loge „La bien Aimée“.

Im „Internationalen Freimaurer Lexikon“ wird Marat als „Führer in der Französischen Revolution“ bezeichnet (S. 545), ebenso wie sein Journalistenkollege Georges Jacques Danton (1759 – 1794) (S. 203)! Danton war Mitglied einer Pariser Loge, avancierte später zum Justizminister, Gründer des Revolutionstribunals, Mitglied des Wohlfahrtsausschusses, dessen Außenpolitik er bestimmte.

Diese „Brüder im Geiste“, Desmoulins, Marat und Danton, inszenierten sich also als Sprecher des Volkes, gossen reichlich Öl ins Feuer und predigten den Hass auf die Kirche und die Reichen! Zudem kam, dass sich nach dem Vorbild der „Cordeliers“ auch andere ähnliche „Volksgesellschaften“ bildeten, die zu einem wichtigen Aspekt der Politisierung der Volksbewegung wurden.

Aber noch etwas anderes bildete sich heraus, das später die Gedanken und Handlungen der sogenannten „Schreckensherrschaft“ bestimmen sollte: Misstrauen gegen den Adel und den König, Verdacht gegen alle Feinde des Volkes und der Revolution. 1790 spaltete sich die Nation immer mehr in Revolutionsgegner und Revolutionsanhänger. Schließlich erregte auch die Flucht des Königs und seiner Familie die Gemüter, der allerdings im Juni 1791 wieder ergriffen und verhaftet wurde.

Jetzt waren es radikale Publizisten wie der Freimaurer Jean-Paul Marat, die das Ende der Monarchie und die Einführung einer Republik forderten. Doch die Nationalversammlung hielt zunächst als Zentralgewalt an der Monarchie fest. Doch die „Cordeliers“, zu dem die Freimaurer Marat, Desmoulins und Danton gehörten, ließen nicht locker: sie veranstalteten am 14. Juli 1791 eine antimonarchische Kundgebung. „Die gewaltsame Auflösung einer weiteren Versammlung, bei der die Wahl einer neuen konstituierenden Nationalversammlung gefordert wurde, durch die Nationalgarde, bei der es vermutlich mehr als zwei Dutzend Tote gab, führte an den Rand des Bürgerkriegs; auf jeden Fall entstand damit ein tiefer Riß zwischen der Nationalversammlung und den Volksgesellschaften. Der Dritte Stand war endgültig gespalten und mit ihm der Jakobinerklub,“ hält der Historiker Hans-Ulrich Thamer fest.[1]

Im Gegensatz zu den „Cordeliers“ entstanden so die „Feuillants“, zu denen auch Maximilien Francois Isidore de Robespierre (1758 – 1794) gehörte. Verschwörungsanhänger, aber auch andere, behaupten immer wieder, dass der Jakobiner Robespierre zu den Freimaurern gehörte, er gar in den dritten Grad der (illuminierten) Freimaurerei eingeweiht sei. Das ist allerdings ungewiss. Das „Internationale Freimaurer Lexikon“ erklärt, dass „entgegen anders lautenden Behauptungen,“ Robespierre „nicht Freimaurer“ war. Und weiter: „Der Name kommt im Jahre 1745 in einem alten Patent für ein Rosenkreuzerkapitel vor, das einer Loge in Arras ausgestellt wurde. Es handelt sich dabei aber um den Großvater des Jakobiners.“[2] Wie dem auch sei, ob nun Robespierre selbst oder sein Großvater Freimaurer oder rosenkreuzerischer Geheimbündler war – die „diskrete Gesellschaft“ hätte mit ihm wohl kein Aushängeschild, schließlich war er der Mentor der blutigen Schreckensherrschaft, wie noch aufzuzeigen sein wird.

Im Oktober 1791 wurde die zuvor neu gewählte Legislative zusammengerufen. Die „Feuillants“ bildeten dabei die stärkste Gruppe und fanden sich auf dem rechten politischen Spektrum wieder, während sich links eine Gruppe aus dem einstigen „Jakobinerklub“ um Brissot, Condorcet, Guadet und Vergniaud wiederfanden.

Der Journalist Jacques-Pierre Brissot (1754 – 1793) war auch Freimaurer und hatte einst am 14. Juli 1789 die Schlüssel der Bastille entgegengenommen. Er war Jakobinerführer, von 1791 bis 1793 der eigentliche Leiter der auswärtigen Angelegenheiten. Brissot gab den „Kriegen der Republik den Charakter einer revolutionären Propaganda“ („Internationales Freimaurer Lexikon“, S. 153) und eröffnete am 20. Oktober 1791 seine Propaganda für den Krieg gegen Österreich und Preußen!

Und auch Marie Jean Antoine Condorcet (1743 – 1794), Mathematiker und Enzyklopädist, war ebenfalls Logenbruder. Er war ein Verfechter der „unbeschränkten Vervollkommnungsmöglichkeit des Menschen“.

Die Jakobiner um den Freimaurer Brissot ließen nicht locker und forderten entgegen der pazifistischen Tradition der Aufklärung einen Krieg! Sie erhofften von ihm nicht nur eine Schwächung oder gar Vernichtung der äußeren Gegenrevolution, sondern die Stärkung der (inneren) Revolution und auch die endgültige Niederlage Ludwigs XVI. So gewann Logenbruder Brissot die Mehrheit der Legislative zu einem „Kreuzzug für die Freiheit“. Dem schloß sich der König nur zum Schein an, erklärte am 20. April 1791 Österreich und damit auch dem verbündeten Preußen den Krieg.

So mobilisierte der Krieg tatsächlich die städtische Volksrevolution. Revolutionäre drangen gar in die Königsgemächer ein und setzten Ludwig XVI. die rote Freiheitsmütze auf, die sogenannte rote „Jakobinermütze“. Sie soll gar eine „freimaurerische“ sein. „Das war die sorgsam vorbereite Reaktion auf die Entlassung ‚patriotischer’ Minister aus dem Umkreis von Brissot und war das erste Auftreten der mittlerweile organisierten Volksbewegung, deren Aktivisten sich in deutlich anti-aristrokatischem Ton nun Sansculotten nannten…“(Thamer)[3]

Schon mehrmals hatten Förderierte wie Robespierre die Absetzung des Königs gefordert, doch die Nationalversammlung hatte dies jedes Mal abgelehnt. Ab dem 9. August 1792 kam es zum gewaltsamen Aufstand gegen Ludwig XVI., bei dem vierhundert Aufständische getötet und hunderte von Soldaten niedergemetzelt wurden. Schließlich wurde der König gestürzt und gefangen genommen.

„Wurde Ludwig XVI. nicht von den Jakobinern in den Turm des Tempels zu Paris verschleppt, um genau dort auf seine Hinrichtung zu warten, wo Jacques de Molay, der letzte Großmeister des Tempelordens (in dem viele Freimaurer ihre historische Herkunft sehen/d. Autor), 500 Jahre zuvor seinen letzten Gang angetreten hatte?“ fragt Klaus-Rüdiger Mai in seinem Buch „Geheimbünde“. Und weiter: „War das nicht ein Triumph für die Freimaurer, die sich doch als Erben der Templer verstanden und auf Rache sannen für den Verrat des Königs von Frankreich an den Tempelrittern?“[4]

Nun besaß der Generalrat der revolutionären Commune die Macht, fungierte mit seinen annähernd dreihundert Delegierten wie ein Gegenparlament. Hier standen nun Robespierre und die Freimaurer Danton und Marat an der Spitze ihrer Macht und verkündeten, sie alleine würden den „wahren Geist der Revolution“ vertreten. So wurde Danton am 11. August 1792 Justizminister eines provisorischen Exekutivausschusses. Er, sein Logenbruder Marat und Robespierre riefen gar zur Volksjustiz auf!

„So muß alles, was die Nation schädigen könnte, aus ihrer Mitte ausgestoßen werden!“ verkündete Danton. „Gesetze gegen Verdächtige“ wurden verabschiedet. Damit wurde geradezu zur Gewalt aufgestachelt. In dieser Zeit von Psychose, Angst und Haß und bis zur Zusammenkunft des Nationalkonvents, kam es neben dem „äußeren“ Krieg gegen Österreich und Preußen zu „inneren“ Morden und Greueltaten. Auch zu den sogenannten „Septembermorden“ in Pariser Gefängnissen, in denen 1130 Häftlinge von Nationalgardisten und Förderierten ermordet wurden. Geopfert sozusagen der „nationalen Rache“ an allen Verrätern und Gegenrevolutionären. Aber die revolutionären „Rächer“ machten nicht halt, wüteten weiter und schlachteten Tausende ab.

Im September 1792 wurden Wahlen zum Konvent durchgeführt. Freimaurer Brissots Anhänger auf dem rechten Flügel nannten sich nun „Girondisten“, die radikale Linke um Robespierre die „Bergpartei“ oder „Montagnards“. Die beiden Parteien sollten sich zukünftig erbitterte politische Machtkämpfe liefern.

Vergessen wir dabei nicht, dass beide, die „Girondisten“ und die „Montagnards“, eigentlich aus einem politischen Klub stammten: dem der Jakobiner. Dazwischen gab es in der Mitte noch die „Plaine“ oder „Marais“.

Zum Verfassungsauschuß gehörte auch der Logenbruder Jean Antoine Condorcet, der zeitweilig der Präsident der Nationalversammlung war. Am 21. September 1792 schließlich wurde das Königtum abgeschafft und die Republik proklamiert. Jetzt kamen die „Septembermorde“ auf den Tisch. Die „Girondisten“ um den Freimaurer Brissot sahen in den „Blutsäufern“ um Robespierre und den Freimaurern Marat und Danton die eigentlichen Schuldigen und verlangten gar ihre Verurteilung! Die „Montagnards“ wiesen jedoch jegliche Mitschuld zurück und Robespierre rechtfertigte sogar die Morde; forderte vehement die Hinrichtung des Königs: „Ludwig muß sterben, weil es Not tut, dass das Vaterland lebe.“[5] Die „Girondisten“ widersetzten sich und wurden aus dem „Jakobinerklub“ ausgeschlossen. Die „Montagnards“ und die Mehrheit des Konvents leiteten schließlich einen Prozess gegen den König ein und sprachen ihn der „Verschwörung gegen die Freiheit“ für schuldig.

Am 21. Januar 1793 wurde der „physische Leib“ König Ludwig XVI. und das „politisch-mystische des sakralen Königtums“ auf dem Schafott mit dem Fallbeil hingerichtet. Die Guillotine, die das erste Mal überhaupt am 25. April 1792 zum Einsatz kam, sollte in der Folge der Zeit zu einem „Instrument der Sühne und der Gerechtigkeit des Volkes“ und zum „Instrument der Politik“, zur „Sichel der Gleichheit“ werden. Bezeichnenderweise – und das weiß fast niemand – war Dr. Joseph Ignace Guillotin (1738 – 1814), Arzt, Lehrer am Jesuitenkollegium in Bordeaux, dann Professor an der medizinischen Universität in Paris, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, ab 1789 Abgeordneter des Dritten Standes, der diese vermeintlich humanere Hinrichtungsmaschinerie erfunden hatte, ebenfalls Freimaurer! (Wie der Vatikan und die Jesuiten die Welt beherrschen und ins Unglück stürzen (Videos)) Ein hochrangiger Logenbruder und sogar Mitstifter des „Grand Orient de France“, Stuhlmeister der Loge „La Concorde Fraternelle“ und Mitglied der berühmten Loge „Neuf Soeurs“!

Am 1. Februar 1793 erklärte der Konvent im Zuge des „Kreuzzuges für die Freiheit“ England und den Niederlanden den Krieg. Die Abgeordneten hofften unter anderem dadurch die innere Zerrissenheit der Republik zu kitten. Auch der Freimaurer Danton spielte wieder kräftig mit, in dem er proklamierte, Frankreichs Grenzen seien durch das Meer, den Rhein und die Alpen bestimmt. Dadurch wurde die Eroberungspolitik des hingerichteten Königs mit einer „nationalen Befreiungsrhetorik“ fortgesetzt.

Doch alles sollte sich ins Gegenteil wenden; es gab Streitereien um die Wehrpflicht, ökonomische Schwierigkeiten, die Steuerlasten des jungen Staates waren höher als die des einstigen Königs. Daraus resultierte ein neuer Aufstand, mehr noch: eine Gegenrevolution! Adlige übernahmen im März 1793 die aufständische Armee, die sich nun „christliche und königliche Armee“ nannte. Mehr als fünfhundert Tote waren in den ersten vier Wochen der Gegenrevolution zu beklagen. Eine Spirale der Gewalt wurde ausgelöst: Nationalgardisten überfallen, konstitutionelle Priester hingerichtet.

Ganz Frankreich versank in den neuen revolutionären Wirren. Lokale Jakobiner und Volksbewegungsaktivisten waren jetzt die Zielscheiben. Mehr als 200 000 Opfer sollte dieser Bürgerkrieg auf beiden Seiten kosten. Diese „Dritte Revolution“ schließlich stürzte auch die „Girondisten“, die eigentlich die neue Verfassung der Republik unter ihrer Federführung erarbeitet hatten und die nun unter anderem gegen die „Volksfreunde“ wie Marat wetterten. Die Zeit der „Sansculotten“ (Handwerker, Kleinhändler und ihre Gesellen, kleine Eigentümer) war angebrochen. Eines ihrer Symbole war wiederum die rote Freiheitsmütze der „jakobinischen Revolution“. Sie agitierten gegen die Aristrokatie, die Reichen und Kapitalisten.

Damit war die „Schreckensherrschaft“, der „Terreur“ begründet: ein Sondergericht wurde geschaffen, das alle „Anschläge gegen Freiheit, Gleichheit, Einheit und Unteilbarkeit der Republik“ verfolgte, in den Klubs wurden Überwachungs- und Revolutionsausschüsse errichtet, ein „Wohlfahrtsausschuß“ unter der Leitung des Logenbruders Danton gegründet, der später nicht mehr bestätigt wurde und vorerst aus der Politik ausschied, ein Koventausschuss zur Überwachung der Staatsverwaltung geschaffen. So wurden vom Sondergericht gleich in den Anfängen Abgeordnete und Minister der Girondisten verurteilt und hingerichtet. Das war das Ende der Partei.

Nun beherrschten die „Montagnards“ um Robespierre den Konvent. Am 14. Juli 1793 wurde Revolutionsführer und Freimaurer Jean-Paul Marat ermordet. Robespierre übernahm den jakobinisch bestimmten Wohlfahrtsauschuß, Gesetze und Kontrollmechanismen sollten den Notstand überwinden, um die Republik zu sichern, bis die Verfassung vom Juni 1793 schließlich in Kraft treten konnte. Niemand wusste zu diesem Zeitpunkt, dass sie das niemals tun würde.

Mit der Macht von Robespierre begann nun auch der sogenannte „Terreur“, die „Schreckensherrschaft“, die allerdings nie unkontrolliert, sondern eine „Diktatur mit parlamentarischer Legitimation“ war. Nichts anderes also als eine zentralistische revolutionäre Regierung. Und der Wohlfahrtsausschuß legalisierte sie. So wurde im März 1793 ein Revolutionstribunal eingerichtet und im September desselben Jahres ein „Gesetz gegen die Verdächtigen“ geschaffen. Robespierre wollte mit seiner Institutionalisierung der Revolutionsdiktatur die Republik begründen, sowie alle „guten“ Bürger schützen und die „Feinde des Volkes“ vernichten. Ein „Krieg der Freiheit“ also gegen ihre Feinde, der eine Zeit der Verfassung als die „Herrschaft der siegreichen und friedlichen Freiheit“ folgen sollte.

In den Kirchen wurden Heiligenfiguren von ihren Podesten gestürzt und durch Büsten atheistischer Philosophen ersetzt, wie beispielsweise dem Freimaurer (!) Voltaire. Alle anderen, wie Priester oder Adelige, die anderer Meinung waren, machten Bekanntschaft mit dem Fallbeil der Guillotine.

Ein weiteres Gemetzel folgte, wie beispielsweise Massenhinrichtungen und Ertränkungen nach der Rückeroberung der abtrünnigen Städte Lyon und Toulon durch das Strafgericht der Revolutionskommissare oder die Vernichtung der Aufständischen in der Vendée. Agitationen gegen die „Volksbewegung“ wurden ebenfalls durch die Revolutionsregierung eingeleitet.

Im Mai 1794 wurde auf Robespierre ein Attentat verübt, allerdings ohne Erfolg. Daraufhin verschärfte er die Verfolgung der Revolutionsfeinde und schaffte eine gesetzliche Handhabe, um die politischen Gegner systematisch auszulöschen. Doch diese schlugen zurück. Deputierte des Konvents inszenierten schließlich die Verhaftung Robespierres, der am 28. Juli 1794 ebenfalls unter dem Fallbeil landete. Er und seine anarchistische Revolutionsregierung, speziell die „Montagnards“ und die „Jakobiner“, hinterließen am Ende Zehntausende Tote, die einem wahren „Staatsterror“ zum Opfer gefallen waren. Die meisten waren Handwerker und Bauern. Das war also der Preis für den Versuch eine neue Gesellschaft und einen neuen Menschen zu schaffen und alle Lebensformen der christlichen Traditionen zu beseitigen, ja geradezu eine „Entchristlichung“ durchzuführen, um eine „Verweltlichung“ zu erreichen.

So wurden kirchliche und monarchische Elemente mit neuen Inhalten versehen. Ein neuer Kalender war geschaffen worden, der sogenannte „Revolutionskalender“, der mit dem Jahr Eins der französischen Republik im September 1792 begann. Sonn- und Feiertage waren darin verschoben worden und griffen somit tief in das traditionelle Brauchtum ein.

Doch was wurde aus den übrigen Freimaurern, die in der ersten Phase der Revolution eine bedeutende Rolle gespielten hatten?

Marie Joseph La Fayette kritisierte seinen Logenbruder Marat und meinte, dass er die Philosophie der Freimaurer verriet. 1791 wurde La Fayette zum Befehlshaber einer der drei Armeen ernannt, floh aber dann vor den Jakobinern. Später kehrte er in sein Heimatland zurück, beteiligte sich 1830 an der Julirevolution und wurde erneut Oberkommandant der Nationalgarde.

Jean Paul Marat wurde am 13. Juli 1793 durch Charlotte Corday ermordet.

Camille Desmoulins wurde später Mitglied des Convents, bekämpfte dann die Schreckensherrschaft und wurde als „Gemäßigter“ hingerichtet.

Jean Sylvain Bailly wurde später wegen seiner konstitutionellen Gesinnung und seiner energischen Maßnahmen gegen die Aufrührer als „Königsfreund und gewalttätiger Unterdrücker der Volksfreiheit“ hingerichtet.

Jacques Pierre Brissot zerfiel mit Robespierre und endete im April 1794 auf dem Schafott.

Georges Danton betrachtete den Terror als „Aushilfsmittel“ und Robespierre schickte ihn und seine Anhänger ebenfalls im April 1794 auf das Schafott. Den Rat abschlagend, ins Ausland zu flüchten, sagte er zuvor den berühmten Satz: „Nimmt man denn das Vaterland an den Schuhsohlen mit?“

So ist die Argumentation der Freimaurer freilich einsichtig, dass sich die Revolutionäre in keiner Weise der Maurerei erkenntlich gezeigt hätten, weil zahlreiche Logenbrüder während der „Schreckensherrschaft“ auf dem Schafott endeten. Aber: Freimauer waren es, die diese Revolution erst mit ausgelöst und eine ganze Zeit lang in führenden Positionen unterstützt und durchgeführt hatten, also selbst „Revolutionäre“ waren! Der „fanatische Parteiführer“ Robespierre und Marat galten zusammen auch als „Schreckensmänner“ in der Französischen Revolution und zusammen mit Danton, dem „zügellosen Volksredner“ und Desmoulins hatten sie ein „Regime des Terrors“ errichtet.[6]

Ein österreichischer Regierungsbeamter verfasste noch im August 1790 ein Schreiben an Kaiser Leopold II., in dem er behauptete, dass „das Rad der gegenwärtigen Irrungen und Revolutionen Europas“ von der „Bruderschaft der Freymaurer getrieben“ werde.

Weniger bekannt ist, dass an diesen „Gerüchten“ auch die Freimaurer selbst schuld waren. Die Rede ist von „Logenbruder“ John Robison (1739 – 1805), hochangesehener Wissenschaftsautor, renommierter Mathematiker und Professor für Naturphilosophie an der Universität Edinburgh, der unter anderem auch für die „Encyclopaedia Brittanica“ schrieb. Er veröffentlichte 1798 einen „Enthüllungsbericht“ mit dem umständlichen Titel: „Proofs of a Conspiracy Against All the Religions and Governments of Europe, Carried on in the Secret Meetings of Freemasons, Illuminati and Reading Societies“ („Beweise für eine Verschörung gegen alle Religionen und Regierungen Europas, die betrieben wird in geheimen Treffen von Freimaurern, Illuminati und Lesegesellschaften”).

Das Buch wurde binnen kurzer Zeit höchst populär und stellte die These auf, dass die Bayrischen Illuminaten die französischen Freimaurerlogen unterwandert und die Französische Revolution entfacht hatten. Sie, die geheimbündlerischen Drahtzieher, wollten somit die französische Monarchie, wie auch die katholische Kirche vernichten, um dann die Macht über Europa und schließlich die ganze Welt zu erlangen.

Der „Jakobinerklub“ selbst soll eine Freimaurerloge gewesen sein, Adam Weishaupt, der Begründer der Illuminaten der „Patriarch der Jakobiner“! „Proof of Conspiracy“ des Freimaurers Robison löste eigentlich die Anti-Illuminati-Hysterie in Europa aus. „Das Buch…zeugt nicht von einer Denkweise, die ich als paranoid ansehe,“ erklärt dazu „Illuminati-Kenner“ Robert Anton Wilson. „Sogar für mich klingt das, was er schreibt, recht vernünftig…Außerdem scheint seine Behauptung, dass die Illuminati sich in der Zeit von ungefähr 1776 bis 1800 einen großen Teils der europäischen Freimaurerlogen bemächtigt hätten durch – als ‚zuverlässig’ geltende – Werke…und sogar durch die Enyclopaedia Britannica bestätigt zu werden.“ Damit trifft Wilson den Nagel auf den Kopf. Die Verbindungen zwischen Illuminaten und Freimaurern habe ich bereits im Kapitel „1.11. Freimaurer und Illuminaten“ ausführlich erläutert.

Léon de Poncins schrieb in seinem 1929 erschienenen Buch „Hinter den Kulissen der Revolution“: „Heute gibt das Freimaurertum die Französische Revolution ganz offen als sein Werk zu…In der Sitzung der französischen Abgeordnetenkammer vom 1. Juli 1904 sprach der Marquis de Rosanbo folgendes unverhüllt aus: ‚Das Freimaurertum hat im geheimen, aber beharrlich, an der Vorbereitung der Revolution gearbeitet.’“ Weiterhin zitiert er den Abgeordneten Jumel: „In der Tat, dessen rühmen wir uns.“ Abgeordneter Alexandre Zvaés: „Das ist das höchste Lob, das Sie uns zollen können.“ Abgeordneter de Rosanbo: „Wir sind also vollständig einig darüber, dass das Maurertum allein der Urheber der Revolution gewesen ist, und der mir jetzt gespendete, sonst selten zuteil werdende Beifall der Linken beweist ihre Übereinstimmung mit mir darin, dass das Freimaurertum die Revolution gemacht hat.“ Abgeordneter Jumel: „Wir geben es nicht nur zu, wir verkünden es ganz offen.“[7]

Freimaurer also „nur“ als „geistige Brandstifter“ der Revolution? Aber reicht das nicht schon? Auch das ist höchste politische Betätigung, die doch eigentlich nach maurerischen Prinzipien verboten sein sollte! Dennoch haben sich Freimaurer nicht nur „geistig“ an der Revolution beteiligt, sondern auch höchst aktiv. Die „Brüder im Geiste“ sollen in der Französischen Revolution einen Sieg über Altar und Thron erreicht haben, deshalb versinnbildlicht ein Gemälde aus dem „Grand Orient de France“ die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

Das „Freimaurer Politiker Lexikon“ fasst zusammen: „…im Laufe des 19. Jahrhunderts identifizierten sich französische und auch italienische Freimaurer mehr und mehr mit den Prinzipien dieser Revolution. Als entschiedene Republikaner und Antiklerikale fühlten sich französische Freimaurer nicht nur beleidigt, sondern gar geschmeichelt, wenn Reaktionäre sie für den Sturz des ‚Ancient Regime’ verantwortlich machten.“[8]

Auch zu diesem Sachverhalt habe ich bei den Großlogen von Deutschland, Österreich und der Schweiz nachgefragt:[9] „Wie stehen Sie dazu, dass maßgeblich auch Freimaurer (La Fayette, Marat, Danton, Desmoulins, Bailly, Brisot etc.) es waren, die die Französischen Revolutionen in Gang gesetzt haben, mit vielen tausenden von Toten, die leider zumeist in ‚Vergessenheit’ geraten und dadurch auch erst die ‚Schreckensherrschaft’ eines Robespierre möglich gemacht haben? Verschiedentlich wird Robespierre als Logenbruder bezeichnet. War er Freimaurer?“

Aber wiederum ist es nur der österreichische „Großmeister“, der mir antwortet: „Immer wieder erscheint in Ihren Fragen die Vermutung, die Freimaurerei wäre oder züchte irgendeine Weltanschauung. Diese Annahme ist grundfalsch und entbehrt auch jeglicher Grundlage. Es ist auch wirklich nicht zulässig, Rückschlüsse auf die Organisation aus dem Umstand zu ziehen, dass bekannte Freimaurer für Aktionen oder Taten verantwortlich sind, die mit menschlichen Prinzipien (und nur solche sind Gegenstand eines freimaurerischen Wertekatalogs) nicht vereinbar sind.

Auch Katholiken, Protestanten, Juden etc. haben Taten begangen, die man rückschließend nicht ihrer Konfession anlasten kann, jedenfalls zum Glück nicht immer. Also auch wenn die von Ihnen genannten Freimaurer Untaten begangen haben, dann heißt das nicht, dass sie von der Organisation dazu legitimiert oder aufgerufen wurden. Wenn Sie die Geschichte der Französischen Revolution genau studieren, dann werden Sie auch feststellen, dass die Freimaurerei selber sehr stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, wenngleich es unbestritten ist, dass vieles an dem ursprünglichen Gedankengut mit freimaurerischen Ideen in einem positiven Einklang steht.“[10]

Doch, daß die Freimaurer bei der „Französischen Revolution“ ihre „Hände in Unschuld“ gewaschen haben kann man angesichts der oben genannten Fakten nicht gerade behaupten. Ganz im Gegenteil: Sie waren die treibende Kraft, der Motor dieser politischen Umwälzung, die ganz Europa erfassen sollte.

http://www.pravda-tv.com/2017/01/verschwoerung-oder-fakt-freimaurer-und-die-franzoesische-revolution/

.

Gruß an die Europäer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


In 157 Orten der Welt wird am Samstag gegen Donald Trump demonstriert – nur in Russland nicht. Warum? Dort ist Georg Soros eine unerwünschte Person. Hier bieten wir Material: Die Google-docs-Liste der Veranstaltungsorte von „Women’s march“, eine Sammlung von 403 Organisationen, die von Soros unterstützt werden – und die Webseite der „Women’s march“ und ihre Unterstützer.

620926968-1-640x427

Viele Medien berichten über Proteste von Frauen in New York (und anderswo) gegen den regulär gewählten Präsidenten Donald Trump. Wer finanziert das? Die Antwort ist: George Soros, der seit Jahren die Women’s March Bewegung unterstützt, insgesamt steckte er mehrere Millionen in die Bewegung.

So überraschte Pop-Ikone Madonna die Frauen bei ihrer Demonstration in Washington. Sie trat vor den Demonstranten auf die Bühne und hielt eine Rede, in der sie heftig über den neuen Präsidenten herzog. Sie rief die Frauen im Land auf, ihre Ablehnung deutlich zu machen, „dieses neue Zeitalter der Tyrannei zu akzeptieren“. Alle Minderheiten im Land seien „in Gefahr“, warnte Madonna. Dem müssten die Demonstranten eine „Revolution der Liebe“ entgegensetzten.

Was sind die Hintergründe?

Drei Dateien möchten wir dabei keinem vorenthalten: Die Veranstaltungsorte von „Women’s March“, eine Sammlung von Organisationen, die von George Soros unterstützt werden und die Webseite der Unterstützer von „Women’s March“.

Somit kann gut darüber nachgedacht werden, wie diese Märsche der Frauen „ganz spontan“ und „zufällig“ mit Unterstützung eines der erbitterten Gegners von Donald Trump stattfinden.

Wie der Zufall es will findet dieser Marsch weltweit statt – in 157 Orten, schreibt Reina de los Duendes, Evelin Piètza, bei Facebook. Es gibt sogar eine google-docs-Liste der Veranstaltungsorte.

Es fällt jedoch auf, dass es in Russland keine Demonstrationen gibt – denn dort werden einige Nichtregierungsorganisationen als ausländische Agenten geführt und George Soros ist dort eine unerwünschte Person.

Liste der Veranstaltungsorte

Die Webseite der Frauenmarsch-Bewegung

Die Webseite von Women’s March hat 158 Unterstützer, davon haben 56 ziemlich enge Verbindungen zu George Soros, wie Reina de los Duendes, schreibt.

Hier ein Blick in die Google-docs-Liste der Unterstützer und den Verbindungen zu George Soros

Viele Organisationen werden von George Soros unterstützt, sie sind in dieser Tabelle zusammengefasst:

Reina de los Duendes schreibt: „Soros finanzierte auch in den letzten Jahren immer wieder diesen Women’s March… insgesamt steckte er mehrere Millionen in die Bewegung“.

Die Zusammenhänge zwischen George Soros und Hillary Clinton sind bekannt, so sponserte er einen Teil ihres Wahlkampfes und verlor. Wie das US-Magazin „Politico“ im November 2016 berichtete, fand im Mandarin Oriental Hotel in Washington ein Treffen zwischen Soros und anderen Clinton-Unterstützern statt. Das Meeting dauerte dem Bericht zufolge drei Tage – unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Die Teilnehmer hätten Donald Trump bereits ab dem ersten Tag seiner Präsidentschaft den Krieg erklärt, heißt es. Vor allem der 100-Tage-Plan des neuen US-Präsidenten wird von den Demokraten heftig kritisiert.

Weitere Artikel

George Soros und andere Hillary Clinton Unterstützer erklären Donald Trump den Krieg

Clinton-Stiftung: Geldfluss versiegt nach Wahlniederlage – Unterorganisation schließt wegen Leaks

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/welt/georg-soros-und-eine-zufaellige-spontane-weltweite-frauendemonstration-gegen-trump-a2030102.html

Gruß an die Klardenker

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/01/22/georg-soros-und-eine-zufaellige-spontane-weltweite-frauendemonstration-gegen-trump/

 

Gruß an die anderen Frauen dieser Welt

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Luxusprojekte statt Sparkurs, dank Trickserei bei der Europäischen Zentralbank! Dass es den meisten europäischen Ländern derzeit richtig beschissen geht, ist kein Geheimnis.

 Es würde sich eigentlich auch nicht lohnen, die Zeit dafür zu verschwenden, über dieses Thema noch einen Artikel zu schreiben, wenn mir bei der Recherche für den zweiten Teil meines Bankster-Buches nicht Informationen zugeflossen wären, die selbst einem abgebrühten Ex-Bankster die Kinnlade bis zu den Knien hängen lässt.
Wo die Eurokraten können, versuchen Sie uns weiß zu machen, dass es um Europa gar nicht so schlecht geht, wie viele glauben. Wer eine andere Meinung publiziert, wird schnell als „Schwarzmaler“, „böser Rechter“, „Verschwörungstheoretiker“, „Aluhutträger“ usw. betitelt, ohne aber deren Argumente sachlich zu entkräften. Von Hanno Vollenweider.

Man hat fast das Gefühl, als klammerten sich viele zwanghaft an „Freude schöner Götterfunken… alle Menschen werden Brüder“-Ideen, ohne dabei zu merken, dass die „Südfrüchte“ Europas von blauäugigen und korrupten Regierungen, eigennützig denkenden Politikern und Spekulanten teilweise bereits bis zu einem irreparablen Grad ausgequetscht wurden.

Italien oder Spanien – über Griechenland brauchen wir gar nicht sprechen – könnten ohne kräftige Finanzspritzen aus Brüssel gar nicht mehr existieren.

Portugal galt lange als DAS Beispiel dafür, wie man es aus einer Wirtschaftskrise wieder herausschaffen kann, doch die portugiesische Linksregierung setzt auch weiterhin auf neue Schulden, erhöht Löhne, schafft neue Feiertage und das, obwohl das kleine Land mit über 130 Prozent seiner Wirtschaft verschuldet ist. Würde Portugal abschmieren, so stände die EU vor einer neuen Herausforderung mit ähnlichen Parametern wie in der Krise um Griechenland – total verschuldet, einer schlechten Wirtschaft und einer linken, realitätsfernen Regierung.

Nun, Sie denken sich jetzt, dass den Sozialisten im schönen Lissabon doch irgendwann auch mal das Geld ausgehen müsste. Tja! Das wäre auch so, bekäme die portugiesische Regierung das Geld nicht von der Europäischen Zentralbank (EZB), die durch den Aufkauf von portugiesischen Staatsanleihen mit der großen Schippe Kapital in den Rachen der nimmersatten Sparmuffel schmeißen.

Dabei erinnern die Hintergründe dieser Machenschaften beinahe an Bandenkriminalität, und pervertieren geltende Vorschriften und Gesetze in unglaublicher Weise.

Zum Hintergrund: Dass die EZB Staatsanleihen kauft, ist kein Geheimnis – ganz im Gegenteil: In vielerlei Hinsicht kann es sogar gut sein, wenn eine „Bank“ so etwas tut (um den Rahmen nicht zu sprengen, lasse ich hier meine persönliche Meinung zur EZB außen vor).

Staatsanleihen sind ein Finanzprodukt, wobei Sie eine Anleihe von einem Staat kaufen, dem Staat also Geld leihen, und dieser verspricht Ihnen dafür eine Rendite, die mal mehr und mal weniger groß sein kann. Damit die EZB bestimmte Anleihen kaufen darf, müssen diese jedoch über bestimmte Voraussetzungen verfügen.

Eine dieser Hauptvoraussetzungen ist eine „gute“ Bewertung, ein sog. „Investment Grade“, vergeben durch eine „Rating-Agentur“. Vielen von Ihnen werden hier ggf. die Namen Moody’s, Fitch oder Standard & Poor´s ein Begriff sein. Das sind die sog. „Big Three“, also die großen Drei der Branche – das sind übrigens dieselben Rating-Agenturen, die vor der Finanzkrise von den Herausgebern von Derivaten (einer Art „Wettschein“ für den Finanzmarkt) dafür bezahlt worden waren, diese mit dem besten Ratings, z.B. AAA zu bewerten. Wohin das schlussendlich führte, ist mittlerweile jedem bekannt (2017 – Make it or break it: Ende des Euros, der EU und der Ära Merkel).

Nun, in diesem Fall kann man den „Big Three“ allerdings keinen Vorwurf machen, denn sie haben die portugiesischen Staatsanleihen schon vor über fünf Jahren unter die Schwelle „Investment Grade“ gesenkt – sprich: zu Schrott erklärt.

Wie kann es dann aber sein, dass die EZB monatlich Milliarden Euro durch Aufkauf dieser Schrottpapiere nach Portugal schickt, wenn dies doch eigentlich gegen geltende Regeln und Gesetze verstößt?

Die Erklärung dazu ist nicht so kompliziert: In keinem Gesetz oder Reglement steht beschrieben, welche Rating-Agentur den „Investment Grade“ vergeben haben muss, oder mit welcher Gewichtung welche Bewertung von welcher Rating-Agentur behandelt wird. Es gibt auch keinen Schlüssel für Gewichtungen der verschiedenen abgegebenen Bewertungen – als erfahrener Corporate Financer und Risikoanalyst kann ich letzteres schon überhaupt nicht nachvollziehen.

Die EZB verlässt sich auf das Rating der Dominion Bond Rating Service, kurz DBRS, einer kanadischen Rating-Agentur, die hauptsächlich kanadische Unternehmen und Papiere bewertet und selbst den meisten erfahrenen Finanzlern vollkommen unbekannt sein dürfte. DBRS gehört zur Carlyle Group, einer privat geführten Beteiligungsgesellschaft, die weltweit rund 200 Milliarden Dollar verwaltet – eine Schattenbank also. Die DBRS bewertete die portugiesischen Staatsanleihen mit dem Rating „BBB low“, also der untersten Stufe, die es der EZB erlaubt, zu investieren. Aber warum?

Ein Rating eines Finanzprodukts kostet im Normalfall Geld. Irgendwer muss es also in Auftrag gegeben haben, jedoch schweigt die Agentur über ihre Auftraggeber. Nun kann man spekulieren: Entweder hat die EZB/EU selbst das Rating in Auftrag gegeben, um damit eine „Portugal-Krise“ – oder besser gesagt ein „zweites Griechenland“ – soweit wie nur eben möglich hinauszuzögern, oder aber die Hintermänner der DBRS, also die Schattenbank Carlyle Group, verfolgt ein Eigeninteresse daran, dass die EZB weiter Gelder in Portugal hineinpumpt – gegebenenfalls ein Investment oder ein Geschäft, das nur läuft, solange die portugiesische Regierung Geld zum Verprassen hat?

Möglicherweise auch beides? Ist die EZB Nutznießer einer undurchsichtigen Schattenbank und umgekehrt?
Auf jeden Fall ist das alles äußerst mysteriös! Sobald ich Neues hierzu erfahre, gebe ich Bescheid!

Hanno Vollenweider ist der Autor des gerade erschienen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“, in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der, wie er sagt, Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert. Vollenweider erklärt in seinem Buch die Tricks und Kniffe der Finanzindustrie und der für die multinationalen Großunternehmen arbeitenden Steuerspar-Mafia eindrücklich, allgemeinverständlich und mit viel Witz (Finanzielle Selbstverteidigung: Silber! Das Gold des „kleinen Mannes“!).

Es ist das erste Buch dieser Art, in dem ein Whistleblower kein Blatt vor den Mund nimmt und über 120 Namen von Firmen, Politikern und Prominenten nennt, die sich auf Kosten der einfachen Bevölkerung bereichern. Er entlarvt Geldwäscher, erklärt einem Krimi gleich, wie er zusammen mit einem Freund in Zürich eine Vermögensverwaltung gründete, mit Hilfe dieser Schwarzgelder in Höhe einer knappen Milliarde Euro wusch, gewinnbringend anlegte und einer Aktion gleich einem Hollywoodfilm die bis heute verschwunden geglaubten DDR-West-Mark Millionen wieder in Umlauf brachte.

http://www.pravda-tv.com/2017/01/portugal-am-abgrund-bald-das-neue-griechenland/

.

Gruß an den Crash

Der Honigmann

.

Read Full Post »


fanz-revolution-augeaikos2309

Die Französische Revolution, genauer gesagt die Französischen Revolutionen, die am 14. Juli 1789 mit dem berühmten Sturm auf die Bastille begannen und annährend zehn Jahre andauerten, veränderten nicht nur Frankreich, sondern ganz Europa.

Zum ersten Mal wurde eine demokratische politische Kultur entfaltet, die die Moderne prägte. Aber zu welch schrecklichem Preis, über den oft hinweggesehen wird. Denn die Revolution, die die Monarchie beseitigte, glitt ab in eine Schreckensherrschaft, die durch politische Gewalt, durch regelrechten „Staatsterror“ geprägt war.

Die bedeutendste Monarchie der Alten Welt, nämlich die französische, die in Absolutismus und Verwaltung schwelgte, wurde fast gar in einem Streich beseitigt, damit die neuen Werte der Aufklärung an ihren Platz rückten: „Liberté“, Freiheit. „Ègalite“, Gleichheit. „Fraternité“, Brüderlichkeit. Und genau diese Devise, so der Freimaurer Tom Goeller, „ist unbestritten der geistige Anteil der Freimaurer an dem Aufstand. Die Freiheit braucht die Brüderlichkeit, da nur so jeder freie Mensch die Freiheit des anderen anerkennen kann.“[1]

Dennoch wollen Freimaurer nichts davon wissen, dass sie aktiv an der Revolution beteiligt, sie organisiert, beziehungsweise sie gar geschürt haben sollen, wie Verschwörungstheoretiker ihnen unterstellen. Und in diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmals die Worte des Logenbruders Mino Pecorelli ins Gedächtnis rufen: „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sind die drei Begriffe des genialsten Betrugs, der je organisiert wurde, um die Demokratie zu betrügen…In der Regel versammeln sich die Freimaurer, um die zu betrügen, die selbst am meisten betrügen.“[2]

Ich möchte in diesem Kapitel versuchen, die Rolle der Freimaurer bei dieser bedeutendsten europäischen Revolution zu hinterfragen und aufzuzeigen. Dazu möchte ich zunächst auf die Revolution selbst, ihre Ursprünge und ihren Verlauf näher eingehen, damit der Leser die Beteiligung der Logenbrüder besser einschätzen und einordnen kann.

Die französische Monarchie, das sogenannte „Ancien Régime“ war zu jener Zeit am Ende. Wachsende Staatsverschuldung (auch hervorgerufen durch erhebliche Geldbeträge zur Unterstützung der amerikanischen Revolution), innenpolitische Dauerkonflikte, Bevölkerungswachstum und damit einhergehende Knappheit an Erwerbsstellen, steigende Preise und stagnierende Löhne, Steuerbelastungen und Sonderabgaben, eine reformunfähige Monarchie – all das führte zu einer sozialen Unzufriedenheit. Und zu neuen Denkweisen, der Bürgerlichen etwa, die dadurch den traditionellen adligen Status unterminierten.

In Akademien und Freimaurerlogen wurden aufgeklärte Lebens- und Denkformen propagiert, die, im Gegensatz zur herrschenden Monarchie, die Grundsätze von Gerechtigkeit, Wahrheit, Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit vertraten und predigten, die Emanzipation der Menschheit in diesem Sinne genauso forderten wie die Beseitigung der ungerechten Privilegien des verhassten „Ancien Régime“. „Aber das heißt nicht, dass die sich vorbereitende Französische Revolution einer freimaurerischen Verschwörung entsprang,“ versucht das „Internationale Freimaurer Lexikon“ (S. 297) zu erklären.

Und ergänzend wird hinzugefügt: „Die Arbeit, die die französischen Freimaurer leisteten, war geistiger Natur. Man dachte daran, neuen schöneren Grundsätzen zum Durchbruch zu verhelfen. Aber es war in den Logen keine Rede davon das Regime beseitigen zu wollen…Nichts ist törichter als zu glauben, dass man an die Tötung des Königs auch nur zu denken gewagt hätte.“

Dennoch, das maurerische „Geheimnis“ zu jener Zeit war die Idee der Demokratie, eine Republik gleicher und freier Bürger. In der berühmten Pariser Loge „Les Neuf Soers“ kamen auch viele der späteren Akteure der Revolution zusammen. „Wahr ist,“ erklärt der Politikwissenschaftler Andreas Gößling, „dass einige der folgenreichsten Ideen und Grundsätze der Französischen Revolution in den Pariser Logen vorausgedacht und vorformuliert worden waren. So hatte sich die französische Freimaurerei schon 1773 eine ‚republikanische’ Verfassung gegeben, die die demokratische Wahl des Großmeisters vorsah und ‚Freiheit und Gleichheit’ der Brüder proklamierte.“ Und weiter: „Auch die Deklaration der Menschen- und Bürgerrechte wurde von französischen Brüdern verfasst, die sich selbst als ‚Bürger der Freimaurer-Demokratie’ bezeichneten.“[3]

Aber auch noch ein anderer Aspekt führt zu der Behauptung der „aktiven“ Beteiligung der Logenbrüder an der Revolution: über die Illuminaten (Jesuiten, Freimaurer und Illuminaten: Eine (un)heilige Allianz zur Etablierung der Neuen Weltordnung (Video)).

Nicht ganz ohne Grund wurde den „Illuminaten“, die zur damaligen Zeit mit der Freimaurern in einen Topf geworfen wurden, eine Beteiligung an der Französischen Revolution angehängt, meint Ferdinand Runkel in seinem Standardwerk der „Geschichte der Freimaurerei“ (Band 2, S. 64).

Hintergrund dieses Verschwörungsvorwurfes war, dass zwei bedeutende Illuminaten (der bekannte Schriftsteller Johann Joachim Christoph Bode (1730-1793), der auch Freimaurer war (1761 aufgenommen in die Loge „Absalon“ in Hamburg, und Major von der Busche) 1788 nach Paris gereist waren, um über eine enge Zusammenarbeit der Illuminaten mit den franösischen Freimaurern zu sprechen, sogar über das Projekt einer „Vereinigung“.

Zur Zeit der Französischen Revolution gab es etwa 629 Logen in ganz Frankreich, 65 davon in Paris, mit etwa 50.000 Mitgliedern. Robert A. Minder erklärt im „Freimaurer Politiker Lexikon“ dazu: „Einer der besten Beweise, dass die Französische Revolution keine freimaurerische war, ist die Tatsache, dass es in Frankreich unmittelbar vor Ausbruch der Revolution 629 Logen gab, ein Jahr später aber nur mehr 16!“[4] Léon de Poncins 1929 publiziertes Buch „Hinter den Kulissen der Revolution“, das zwar von Nazi-Verschwörungstheoretikern später zitiert werden sollte, aber eigentlich einen klerikalen, konservativ-christlichen Ansatz hatte, der wenig Anklang bei den Nazi-Ideologen fand, beschäftigt sich eingehend mit der Rolle des Freimaurertums in der Zeit der Französischen Revolution.

Er erklärt dazu: „Zu Beginn der Französischen Revolution schlossen die Freimaurer, um sich zu decken, ihre sämtlichen Logen. Aber dieses gewollt auffällige Verbot war nur eine einfache Vorsichtsmaßnahme, ohne Einfluß auf die Fortsetzung ihrer gesteigerten Tätigkeiten. Die geheimen Logen blieben nach wie vor bestehen, und alle anderen wurden durch Klubs ersetzt. Diese Tatsache wird bestätigt in einem von dem Freimaurer Schaffer verfassten Aufsatz, der 1880 in der Freimaurer-Loge ‚Zum schottischen Symbol’ erschien.“ Und weiter: „Man darf bei all dem nicht vergessen, dass die eigentliche Tätigkeit der Freimaurer mehr darin besteht, die revolutionäre Stimmung zu schaffen, als offen an der Spitze der Bewegung im Kampf hervorzutreten.“[5]

Minder kommt im „Freimaurer Politiker Lexikon“ zum Schluß: „Die revolutionären Ideen kamen von politischen und literarischen Vereinen, Akademien und Gesellschaften, in denen zwar eine gewisse Anzahl von Maurern aktiv waren, aber auch nicht mehr.“[6]

Auf jeden Fall waren die zahlreichen Freimaurerlogen zusammen mit den aufgeklärten Sozietäten der Akademien, Salons und Lesekabinetten ein gefährliches politisches Gegengewicht für die Monarchie, auch wenn, wie Maurerbrüder ja behaupten, nur „geistiger Natur“. Doch ob geistige Ideen, die dann später „materialisiert“, also „praktiziert“ werden, wirklich so harmlos sind, mag bezweifelt, ja mit Ausbruch der Revolution gar ad absurdum geführt worden sein. Denn die Ideen der Aufklärung, der intellektuellen Herausforderung aller überkommenen Formen des Denkens, des Handelns und Glaubens, wurden während der Revolution ja auch „verwirklicht“.

Es verdichtete sich immer mehr, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen den privilegierten Ständen von Adel und Klerus und dem Dritten Stand, den Bauern und (städtisch) Bürgerlichen, die sich auch „Patrioten“ nannten, kommen würde. Ihre Wortführer forderten die Neuordnung des Gemeinwesens als „souveräne Nation“, eine Abkehr von einer ständisch-korporativen Herrschafts- und Gesellschaftsordnung und damit auch von ihrem König Ludwig XVI (Sagte Marie-Antoinette wirklich »Dann sollen sie Kuchen essen«?).

Genau in diese Kerbe schlug im Januar 1789 der katholische Geistliche Abbé Emmanuel Joseph Sièyes (1748 – 1836), der politische Freiheit und Souveränität forderte, und noch mehr, in dem er den Dritten Stand, der bisher „nichts“ gewesen, aber eigentlich „alles“ war, zur Nation erklärte. Denn der Dritte Stand besäße alles, was eine Nation zu ihrer Bildung und Erhaltung bedürfe! Ein wahrhaft revolutionärer Gedanke, den Abbé Sièyes da erfolgreich in seiner berühmt gewordenen Schrift „Qu’est-ce que le tiers état?“ verkündete und damit eine „tiefgehende Wirkung“ ausübte (Internationales Freimaurer Lexikon, S. 783).

Sieyès wird als „Denker“ und einer der „bedeutendsten Theoretiker der Revolution“ und „Anwalt des Dritten Standes“ angesehen, war später Mitglied der konstituierenden Nationalversammlung, des Konvents, des Rates der Fünfhundert, des Direktoriums und unter der Diktatur Napoleons Senator. Und Abbé Sieyès war Freimaurer! Mitglied der Pariser Loge „Les Neuf Soeurs“. Damit hatte sich (wohl) das erste Mal ein sehr einflussreicher Freimaurer „aktiv“ in die Wirren der bevorstehenden Revolution eingebracht, ja gar mitpropagiert!

Ein weiterer Logen- und Glaubensbruder, nämlich Charles Maurice Talleyrand (1754 – 1838), der liberale Bischof von Autun, der freilich nicht dem Dritten Stand angehörte, sondern den anderen, 1790 sogar Präsident der Nationalversammlung wurde[7], war, wie Sieyès, Mitglied der Generalstände, deren Versammlung König Ludwig XVI. am 5. Mai 1789 eröffnete, um Reformen zu beschließen.

Jim Marrs, einer der erfolgreichsten Enthüllungsjournalisten weltweit, der mit seinem Buch um die wahren Ereignisse um das Kennedy-Attentat wochenlang auf der New-York-Times-Bestellerliste stand, das als Hauptquelle für Oliver Stones Kinoerfolg „JFK“ diente, schreibt hierzu in „Heimliche Herrscher“: „…in den 605 Abgeordnete zählenden Generalständen saßen mittlerweile 447 Logenbrüder. Nach Angaben einiger Rechercheure waren die Logen des Großorient Kernstück und Speerspitze der Illuminaten bei ihrer Einflussnahme auf die Freimaurerei.“[8]

Der vom König einberufenen Versammlung war allerdings wenig Erfolg beschieden. Außer für den Dritten Stand, zu dem auch einige Geistliche „überliefen“, der sich später dann als Nationalversammlung proklamierte. Damit stellte die Nationalversammlung die politischen Rechte des Ersten und Zweiten Standes in Frage, weil sie für sich die Gesamtrepräsentation beanspruchte, die ganze Nation also!

Freilich konnten sich Klerus und Adel dem anschließen, was viele dann auch taten. Dies war nichts anderes als eine zunächst verdeckte Kampfansage an den König, an die traditionelle Herrschaftsordnung. Selbst der Cousin/Vetter des Königs, Louis Joseph Philippe Orléans, Herzog von Chartres, der sich später „Philippe Egalité“ nannte, schloss sich mit 47 Deputierten des Adelstandes unter seiner Führung, der Versammlung an. Er soll später auch zum Großmeister aller Räte, Kapitel und schottischen Logen in Frankreich, zum Nachfolger des Großmeisters der „Grande Loge de France“ erklärt worden sein.

Später wurde er „Jakobiner“ und sagte sich aber erst 1793 von der Freimaurerei los. Im selben Jahr noch wurde er hingerichtet. Und es war wieder ein Freimaurer, der berühmte Astronom Jean Sylvain Bailly (1736 – 1793), ebenfalls Mitglied der Pariser Loge „Les Neuf Soeurs“, der erklärte, dass die „versammelte Nation keine Befehle entgegennähme“! Bailly wurde später sogar Präsident der konstituierenden Nationalversammlung. Schließlich gab Ludwig XVI. nach und befahl den anderen beiden Ständen sich ebenfalls der Nationalversammlung anzuschließen.

Im Juli 1789 schaltete sich ein anderer Freimaurerbruder aktiv in das Geschehen ein: der Publizist und Rechtsanwalt Camille Desmoulins (1760 – 1794). Er forderte das Pariser Volk zur Bewaffnung auf. „Das war die Stimmung, in der es zum Ausbruch spontaner Gewalt kam. 40 von insgesamt 45 Zollhäusern wurden niedergerissen, Klöster geplündert; man suchte nach Getreide und nach Waffen,“ hält Ulrich Thamer, Professor für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Münster in seiner Forschungsarbeit „Die Französische Revolution“ fest.[9]

Schließlich kam es am 14. Juli 1789 zum berühmten Sturm auf die Bastille. Rund 8000 Pariser Bürger belagerten die Festung (Der Sturm auf die Bastille fand nicht statt). Léon de Poncins meint in seinem Buch „Hinter den Kulissen der Revolution“, dass die Aufständischen, die „Verschworenen“ und damit der „Aufstandsausschuß“, vor dem eigentlichen Angriff auf die Bastille, noch vier Abordnungen zum Kommandant der Festung geschickt hatten. Die erste Abordnung hätte aus den Freimaurern Ethis de Cosny, Betlon und Billeford bestanden. Die dritte aus den Freimaurern Abbé Fauche und Chignard und die vierte aus den Freimaurern Poupart de Beaubourg, de Milly und Jasmin.

Nach langen Verhandlungen ließ Gouverneur Marquis de Launay schließlich auf die Menge schießen. Auch den Angriff auf die Bastille sollen Logenbrüder kommandiert haben, unter ihnen Moreton de Chabrillan (Loge „Zur Redlichkeit“) (Poncins)[10]. Im „Internationalen Freimaurer Lexikon“ (S. 212) ist zu lesen, dass der junge Freimaurer Camille Desmoulins den Sturm angeführt haben soll! 98 Tote und 73 Verwundete waren unter den Belagerern zu beklagen. Die Menge eroberte jedoch die Bastille. Aus Rache lynchten die Eroberer der Bastille sieben Garnisonsleute und den Kommandanten.

Nun bildeten die Pariser Wahlmänner des Dritten Standes eine provisorische Stadtregierung, darunter auch der hoch angesehene Freimaurer Marquis Marie Josef de La Fayette (1757 – 1834), der das militärische Kommando übernahm und zu einer weiteren Schlüsselfigur der Französischen Revolution wurde.

La Fayette wurde 1777 beziehungsweise 1779 in Gegenwart seines „spiritus rectors“, George Washington, dem ersten Präsidenten der Vereinigsten Staaten von Amerika, in eine militärische Loge in Morristown aufgenommen (bezeichnet in Unterlagen der Großloge von Pennsylvania als „ancient York mason“). In Frankreich war er Mitglied der Loge „Contrat Social“ und des „Supréme Conseil des A. u. A. Schottischen Ritus“. Er genoss vor allem in den USA große Ehren, galt bis heute sogar als „amerikanischer Nationalheld“.

Unter anderem sollen dort die Schlüssel der Bastille, die er einer amerikanischen Loge geschenkt haben soll aufbewahrt werden. 1777 stellte La Fayette sich in den Dienst des amerikanischen Unabhängigkeitskampfes und erhielt 1781 den Oberbefehl in Virginia, ging dann nach Frankreich und kehrte immer wieder in die Staaten zurück. In Frankreich beteiligte er sich als liberaler Royalist an der Revolution, galt als der verlängerte Arm George Washingtons in Frankreich, ließ gar die berühmte Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte annehmen, war Kommandant der Bürgergarde und Oberbefehlshaber der Nationalgarde.

Doch die Erstürmung der Bastille war nur die Spektakulärste der Revolution: überall im Land gab es lokale revolutionäre Machterhebungen. Sogar Schlösser wurden durch Bauern gestürmt; es kam zu Plünderungen und Zerstörungen. Die Nachwelt würde später von der „Grande Peur“, der „Großen Furcht“ sprechen. Die bäuerliche Revolution vermischte sich so mit der bürgerlichen Revolution, wurde ein Teil des Gesamtphänomens.

König Ludwig XVI. fügte sich scheinbar den neuen Machtverhältnissen. Auch die Abgeordneten der Nationalversammlung des Ersten und des Zweiten Standes reagierten: sie verzichteten zukünftig auf feudale Abgaben, um die Bauern nicht noch mehr aufzubringen; schafften also die Feudalität ab. Im August 1789 erklärte die Nationalversammlung auch die Menschen- und Bürgerrechte. Insgesamt wurden dabei alle „wichtigen Grundsätze der europäischen Verfassungstradition des 19. und 20. Jahrhunderts…entwickelt: die Souveränität der Nation, die Freiheitsrechte des Individuums, die Rechtsgleichheit, das Recht auf freies Eigentum, die Repräsentativverfassung.

Der Text wurde zu einem Gründungsdokument des europäischen Liberalismus…Er betonte den Schutz des Bürgers vor Willkür, er sagte aber wenig über Eigentumslose, Sklaven und Frauen (Tahmer).“[11] All das also, was die Freimaurer in ihren Logen gepredigt hatten. In einem Rundschreiben des hohen Rates des Maurerordens an alle Logen zur Vorbereitung der Hundertjahrfeier von 1789 heißt es dazu: „Das Maurertum, das die Revolution von 1789 vorbereitete, hat die Pflicht, sein Werk fortzusetzen. Die augenblickliche Volksstimmung fordert dazu auf.“[12]

Natürlich missfiel dem König dies, weil er die Nationalversammlung zwar anerkannt hatte, aber diese kein Recht haben sollte eine neue Herrschafts- und Verfassungsordnung zu formulieren. Faktisch besaß er so wenig Macht wie noch niemals zuvor: zwar wurden die Minister von ihm gewählt, aber sie waren der Nationalversammlung verantwortlich. Und ohne Gegenzeichnung der Minister konnte Ludwig XVI. nicht entscheiden. Er war damit zu einem König ohne Macht geworden. Im Juni 1790 wurde dann auch noch der Erbadel abgeschafft und im Herbst 1791 die Verfassung verkündet.

Zu den Wortführern der „Patrioten“ der Nationalversammlung, die sich bald „Constitutionnels“, also „Konstitutionalisten“ nannten, gehörten angesehene Freimaurer wie Abbé Emmanuel Joseph Sièyes und Alexandre Lameth (1760 – 1829), Mitglied der Loge „La Concorde“, der sich neben anderen noch um eine Verbindung zum König bemühte. Der Freimaurer Marquis Marie Josef de La Fayette versuchte mit weiteren Abgeordneten die Ministerwahl des Königs zu lancieren, so noch mehr Einfluss auf die Regierung zu bekommen. Er, als Kommandeur der Pariser Nationalgarde, nutzte somit seine Kontakte als Vermittler zwischen Nationalversammlung und König, um diesen gleichzeitig auch zu noch beherrschen! Historiker haben deshalb die Zeit zwischen Oktober 1789 und 1790 als das „Jahr von La Fayette“ bezeichnet! Der berühmte Logenbruder war es schließlich auch, der am 14. Juli 1790 beim Fest der Einheit und der nationalen Versöhnung als erster am „Altar des Vaterlandes“ den Eid auf die Nation ablegte!

Dazu formulierte der Freimaurer Bonnet, Sprecher im Konvent des Groß-Orients von Frankreich 1904: „Unser Bruder de la Fayette war es, der zuerst den Entwurf einer ‚Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte’ zum Zwecke der Bildung des ersten Kapitels der Konstitution überreichte. Am 25. August 1789 wurde sie endgültig von der Nationalversammlung, der mehr als 300 Freimaurer angehörten, angenommen, fast wörtlich so, wie der Text der unsterblichen Erklärung der Menschenrechte lange vorher in der Loge beraten und dann festgelegt worden war.“ Bonnet bezieht sich in diesem Zusammenhang auf die sogenannten „Enzyklopädisten“.

Dies ist eine Gruppe von Herausgebern und Bearbeitern der großen französischen Enzyklopädie, die 1751 angeregt und bis 1772 erschien. „Aus der Zusammenarbeit an diesem großen Werk ergab sich bei den Mitarbeitern eine Gesinnungsgemeinschaft in Fragen der Religion, Ethik und Staatswissenschaften,“ erklärt das „Internationale Freimaurer Lexikon“ (S. 266) dazu. „Diesem Kreis wurde die Formung einer durch ihre hohen geistigen Leistungen berühmt gewordene Loge in Paris, die Loge ‚Les Neuf Soers’, die man auch die ‚Enzyklopädistenloge’ oder ‚Philosophenloge’ nannte, zugeschrieben.“

Bonnet weiter: „Im 18. Jahrhundert fand der ruhmreiche Stamm der Enzyklopädisten in unseren Tempeln eine begeisterte Zuhörerschaft, der zum ersten Mal den bisher den Massen noch unbekannten Wahlspruch betonte: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.“ Und Bonnet wird noch konkreter: „Die Saat des Umsturzes ist schnell in diesem auserlesenen Kreis emporgeschossen. Unsere berühmten Maurerbrüder d’Alembert, Diderot, Helvetius, d’Holbach, Voltaire, Condorcet haben die geistige Entwicklung vollendet, die neue Zeit vorbereitet. Und als die Bastille in Trümmer ging, da hatte das Freimaurertum die hohe Ehre, der Menschheit die Rechtsverfassung zu geben, die es mit so viel Liebe ausgearbeitet hatte.“[13]

Klare Worte also, die an Deutlichkeit nichts mehr zu wünschen übrig lassen. Tatsächlich sollen die genannten „Enzyklopädisten“ allesamt auch Logenbrüder gewesen sein und zwar eben in der Pariser Loge: „Les Neuf Soers“: Jean Le Rond d’ Alembert (1717 – 1783), Mathematiker und Sekretär der Akademie, Denis Diderot (1713 – 1784), einer der einflussreichsten Schriftsteller der revolutionären Aufklärungsperiode, Claude Adrien Helvetius (1715 – 1771), Philosoph, dessen 1758 erschienenes Hauptwerk „De l’esprit“ als „staats- und religionsgefährlich“ vom Papst und dem Parlament öffentlich verbrannt wurde, Paul Heinrich Dietrich Holbach (1723 – 1789), Materialist und „Menschenfreund“, Francois Marie Arouet Voltaire (1694 – 1778), Schriftsteller, Dichter und Denker der französischen Aufklärung und Marie Jean Antoine Condorcet (1743 – 1794), Mathematiker und Sekretär der Akademie.

Verweise:

[1] vgl. Tom Goeller: „Freimaurer – Aufklärung eines Mythos“, Berlin-Brandenburg 2006, S. 71
[2] vgl. Regine Igel: „Terrorjahre – Die dunkle Seite der CIA in Italien“, München 2006, S. 304
[3] vgl. Andreas Gößling: „Die Freimaurer – Weltverschwörer oder Menschenfreunde?“, München 2007, S. 125, 126
[4] vgl. Robert A. Minder: „Freimaurer Politiker Lexikon“, Innsbruck 2004, S. 57
[5] vgl. Leon de Poncins: „Hinter den Kulissen der Revolution“, zitiert aus: Ekkehard Franke-Gricksch (Hrsg.): „Der namenlose Krieg“, Leonberg 1989, S. 253
[6] vgl. Robert A. Minder: „Freimaurer Politiker Lexikon“, Innsbruck 2004, S. 56
[7] der allerdings während der Schreckensherrschaft als Royalist verfolgt nach Amerika floh, nach seiner Rückkehr dann Außenminister des Direktoriums wurde, später dann des Konsulats und des Kaiserreichs unter Napoleon.
[8] vgl. Jim Marrs: „Heimliche Herrscher – Wie verborgene Mächte das Schicksal der Menschheit bestimmen“, Rottenburg 2007, S. 270
[9] vgl. Hans-Ulrich Thamer: „Die Französische Revolution“, München 2004, S.34
[10] vgl. vgl. Leon de Poncins: „Hinter den Kulissen der Revolution“, zitiert aus: Ekkehard Franke-Gricksch (Hrsg.): „Der namenlose Krieg“, Leonberg 1989, S. 248
[11] vgl. Hans-Ulrich Thamer: „Die Französische Revolution“, München 2004, S.39
[12] vgl. Leon de Poncins: „Hinter den Kulissen der Revolution“, zitiert aus: Ekkehard Franke-Gricksch (Hrsg.): „Der namenlose Krieg“, Leonberg 1989, S. 238
[13] vgl. Leon de Poncins: „Hinter den Kulissen der Revolution“, zitiert aus: Ekkehard Franke-Gricksch (Hrsg.): „Der namenlose Krieg“, Leonberg 1989, S. 240

http://www.pravda-tv.com/2017/01/verschwoerung-oder-fakt-freimaurer-und-die-franzoesische-revolution/

.

Gruß an die Kulissenschieber

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Read Full Post »


panzer-brhvnDie US-Truppenverlegung nach Osteuropa ist am Donnerstag im Rahmen einer Aktuellen Stunde im Brandenburger Landtag behandelt worden. Auslöser war Kritik von Ministerpräsident Dietmar Woidke an dieser groß angelegten Militäraktion.

Das Thema der Diskussion lautete „Schulterschluss mit Polen und den baltischen Republiken“. Der Regierungschef versicherte dem polnischen Botschafter seine Solidarität, wiederholte aber seine Kritik an „Panzern auf beiden Seiten“.

Dietmar Woidke (SPD) hatte sich bereits Anfang Januar kritisch zur US-Truppenverlegung nach Osteuropa geäußert, die zum Teil auch durch Brandenburg führte. „Es hilft uns nicht weiter, wenn Panzer auf beiden Seiten der Grenze auf und ab fahren“, sagte Woidke beim Neujahrsempfang der Cottbuser Handwerkskammer.

Die CDU-Opposition im Brandenburger Landtag hat durchgesetzt, dass aufgrund Woidkes Zitates eine Aktuelle Stunde zum Thema „Schulterschluss mit Polen und den baltischen Republiken“ in der Landtagssitzung am 19.Januar einberufen wurde.  Die CDU hatte zur Überraschung aller den Botschafter Polens in Deutschland zu dieser Sitzung eingeladen. Trotz dieses Drucks wiederholte Ministerpräsident Woidke sein ursprüngliches Zitat. Gleichzeitig betonte Woidke die Solidarität mit Polen, dem Hauptzielland der US-Truppen. Woidke sagte außerdem:

„Wir dürfen nicht in eine Spirale von militärischen Maßnahmen und Gegenmaßnahmen kommen. Die Tür zum Dialog auch und vor allem mit Russland muss weiter offen bleiben.“

Die AfD solidarisierte sich überraschend mit den Aussagen Woidkes, wie deren Vorsitzender Alexander Gauland in seiner Rede betonte:

„Es kommt nicht oft vor in diesem Hause, dass wir von der AfD dem Ministerpräsidenten beispringen. Aber mit seiner kritischen Bemerkung zur US-Operation ‚Atlantic Resolve‘ hat er den Nagel auf den Kopf getroffen.“

Der Vorsitzende der AfD Brandenburgs Alexander Gauland setzt in seiner Rede auch Hoffnungen auf den neuen US-Präsidenten Trump, was das Verhältnis zu Russland betrifft:

„Vielleicht ist ein unkonventioneller amerikanischer Präsident eher in der Lage, aus dem Modus des Kalten Krieges herauszufinden als die alten transatlantischen Eliten, die die Feindschaft zu Russland über Jahre verinnerlicht haben. Soldaten und Panzer sind jedenfalls kein Ersatz für die in den Jahren 1989 bis 1991 versäumte Gelegenheit, eine wirklich neue Ordnung in Europa zu schaffen.“

Hier die Rede Alexander Gaulands im Video:

Auch die Linkspartei unterstützte die Ansicht des Ministerpräsidenten. Der Fraktionschef der Linken, Ralf Christoffers, verteidigte die Teilnahme von Politikern seiner Partei an einer Demonstration gegen die US-Truppenverlegung. Es sei völlig legitim an Friedensprotesten teilzunehmen ohne dabei die Rolle Polens in Frage zu stellen.

Die Verlegung der US-Truppen (4.000 US-Soldaten inklusive schwerem Gerät, darunter Panzern) nach Polen vor rund zwei Wochen ist Teil einer Initiative des scheidenden US-Präsidenten Barack Obama zur Rückversicherung aller Verbündeten. Alle neun Monate wird die Brigade vollständig ausgetauscht, womit auch die schnelle Truppenverlegung geübt werden soll. Ein Militär-Konvoi ist dabei auch durch Brandenburg gefahren.

https://de.sputniknews.com/politik/20170119314190001-brandenburg-usa-truppenverlegung-landtag-eklat/

.

Gruß an die Kritiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Deutsche Dokus 2017 HD

.

…..danke an Karl-Heinz Wellhöfer

.

Gruß an die Historie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Jacob Rothschild: “Die gegenwärtige Krise mag viel weniger Zeit dauern als der kalte Krieg. Im Moment haben die USA Verbündete unter den russischen Eliten, die bereit sind, die Initiative zu übernehmen, In diesem Szenario werden die einfachen Leute nichts bemerken . Russlands Außenpolitik wird sich ändern.” Fort Russ 6 Oct. 2016 – 

*

Ich habe vorher über Donald Trumps Ursprung geschrieben. Aber hier ist eine andere Seite dieses Mannes: Wie durch seine Unterwerfung unter Rothschilds Goldman Sachs und seine bedingungslose Unterstützung für den zionistischen Staat Israel gezeigt, zeigt Trump eindeutig, dass er Teil der judaistischen-zionistischen Weltverschwörung ist. Und noch schlimmer: Trump ist von jüdischem Glauben / NWO-Ideologie durchsickert – seine Frau, seine Tochter und sein Schwiegersohn sind Juden.

Trump ist ein Chabad Lubawitscher – und somit Putins Bruder in dieser jüdischen Weltuntergangs-Sekte, deren Ziel es ist, die Erfüllung der Gog- und Magog-Prophezeiung (Hesekiel 39-39) in einem Blutbad (Wolfgang Eggert) zu provozieren. Das passt genau in das Muster der pharisäischen NWO, um einen Weltkrieg zu erstellen.

Ich  habe eine  a Beziehung zu Putin,” sagte Trump  in einem interview in Moscow 2013.

Dies ist aus der Chabad.org: Die messianische Ära

Chabad.org … Der Prophet Ezekiel beschreibt einen Höhepunkts-Krieg, die Schlacht von Gog und Magog, die vor der Ankunft des Moshiach (Messias)  auftreten wird. Dieses Thema ist geheimnisvoll: Wir sind unsicher hinsichtlich der Identität von Gog und Magog, ob Gog und Magog die Namen von Nationen oder Einzelpersonen sind, ob diese Schlacht eine physische oder spirituelle Schlacht sein wird und ob es bereits geschehen ist oder nicht. (Rauchschleier: In Hesekiel 38 wird Gog als der Fürst des Landes Magog und Rosch aus dem äussersten Norden erwähnt. In neueren Biblen ist “Rosch” und “aus dem äussersten Norden” ausgelassen worden!)

Nach der Tradition (nicht lt. der Bibel) ist die zentrale Persönlichkeit in diesem Krieg Moshiach ben Yosef-Moshiach (Messias) des Stammes Josephs, der im Krieg gegen Gog und Magog getötet werden werde. Laut bestimmten Quellen werde  Moshiach ben Yosef  als Moshiach ben Davids Vize-König dienen. (ben David ist ein genialer General und Politiker, der nach dem Blutbad die ganze Welt mit eisernem Stab beherrschen werde – ein Rothschild? Selbst denken die Chabadniks, er sei der verstorbene Rebbe Menahem Schneerson).

Dieser Beitrag von Henry Makow zeigt, dass Trump mit dem Chabad Lubawitsch, den Herrschern der Herrscher der Welt, tief  engagiert ist.
DAS  IST AUCH DER JUDE PUTIN! Dies zeigt, warum es eine solche Sympathie zwischen diesen beiden Juden (siehe unten) gibt, die sich nicht persönlich kennen.

Konvertierter Jude, Henry Makow 29 Dez. 2015: Rechts, Donald und sein Vater, Fred, mit Freimaurer / Bruderschaftszei-chen des Todes: Schädel und gekreuzte Knochen Dieses Zeichen hat eine lange Gebrauchs-Geschichte in den alten Mysterien-Religionen, im abtrünnigen Judentum, in der Freimaurerei und im Okkulten. Die ILLUMINATEN-Elite benutzt sie bis heute, um Schlüsselerscheinungen zu symbolisieren und markante Ereignisse zu markieren.

Illuminaten-Credo:
“Ein Jude wurde nicht als Mittel zu irgendeinem anderen Zweck geschaffen, er selbst ist der Zweck, da die Substanz aller göttlichen Emanationen nur geschaffen wurden, um den Juden zu dienen.” Chabad Lubavitch Führer, “der große Rebbe” Rabbi Menachem Mendel Schneerson

“Der einzige Kandidat, der Israel wirklich helfen wird, bin ich”, sagte Donald Trump. “Mein Vater, Fred Trump, war vor mir gegenüber Israel loyal.”  (Auszüge aus henrymakow.com) Donald Trump; Der Teufelslauf zum Weißen Haus

Donalds Vater Fred zog in den Kreis eines korrupten mächtigen New Yorker politischen Fixer und Machthaber ein  – Anwalt, Abraham (Bunny) Lindenbaum – oder Bunny bewegte sich in den Kreis von Fred C. Drumpf. Sie waren mehr als nur Klient und Rechtsanwalt. Die beiden waren an der Hüfte verbunden.

Illuminaten d.h. satanistische, jüdische Machthaber, Bunny Lindenbaum & Sohn Sandy

Bunny Lindenbaum war ein orthodoxer und fanatischer zionistischer Jude. Er war Präsident des Brooklyn Jewish Community Council und des Brooklyn Jewish Centre (BJC). Der BJC ist direkt mit der United Synagogue of America, dem World Zionist Congress, dem United Jewish Appeal, dem National Jewish Welfare Board und der MOSSAD verbunden.

Bunny Lindenbaum und sein Sohn Sandy Lindenbaum waren Hohepriester der geheimen ultraorthodoxen Lubawitsch-Bewegung und des Pädagogischen Instituts Oholei Torah, der Flaggschiff-Schule der Chabad-Lubawitsch.

Grundsätzlich ist die Chabad Lubawitsch Bewegung mit den alten babylonischen talmudischen pharisäischen Universal Noahid-Gesetzen des nimrodischen Gottes, Baal, verbunden. Die babylonischen Talmud-Hohenpriester des Ordens der pharisäischen Sonnengottanbeter des Baals sind  als die mystische Hassidische Chabad Lubawitsch bekannt.
Links, Trump’s Anwalt: Sandy

Rabbiner Louis Finkelstein, der Leiter des jüdischen Theologischen Seminars von Amerika im Jahre 1943, schrieb in der Universal Jewish Encyclopedia: “Der Pharisäismus wurde zum Talmudismus ... Mit anderen Worten, die Talmud-Lubawitscher sind wiedergeborene Pharisäer. Viele Pharisäer gehörten der jüdischen okkulten Gruppe, “Die satanische “Kabale” an.

Nach der radikalen Theologie der Chabad Lubavitch müssen die nichtjüdischen “Ungläubigen” ausgerottet werden, indem sie mit dem Namen der “bösen Fäule” angeben werden. Unter ihnen war Jesus von Nazareth.

Die Chabad arbeitet mit Mossad in Geheimdienst- und kriminellen Aktivitäten zusammen und ist eine Quelle extremistischer Ideologie, um zionistische Verbrechen anzustacheln.

Dies ist aus Infrakshun: Senator John McCain huldigt auch der Chabad Lubawitsch und ist von ihr bestochen. Ausserdem ist er im Bett mit der russischen Mafia.

Heute ist die Chabad die größte jüdische religiöse Organisation. Das riesige Netzwerk der Chabad-Institutionen hat die Bewegung an die Spitze des jüdischen Gemeindelebens gestellt. Ein Sprecher der Chabad-Lubawitsch Chassidischen Bewegung sagt, die Sekte sei ZIONISTISCH in ihrer Unterstützung für Israel.

DONALD TRUMP’S JÜDISCHER HINTERGRUND
Donalds Urgroßmutter, Katherina Kober, mag jüdisch gewesen sein.
Donald’s beide Eltern starben im Jüdischen Medizinischen Zentrum, neuer Hyde Park, N.Y.
Friedrich Drumpf war Donalds Urgroßvater. Er hatte zwei Schwestern namens Elisabetha Freund und Syblia Schuster – jüdische Namen.

Donald Trump wurde in Jamaica Estates, Queens, die eine große jüdische Bevölkerung hat, erzogen.
Er ging zur Kew-Forest School, dito. Googeln auf “besuchte Kew-Forest” bringt vor allem jüdische Namen. Trumps Vater war im Kuratorium von Kew-Forest.

Ivana (Donald Trump´Frau) ist auch jüdisch. Die Namen ihrer Eltern waren  Knavs and Zelineck. Ihr erster Mann war Alfred Winklemeier, ein jüdischer Name.

Herr Lindenbaums Klienten waren Groß-Landbesitzer und Grundbesitzer – darunter Harry B. Helmsley, Harry Macklowe, Larry A. Silverstein, Jerry I. Speyer, Leonard Litwin, Steven Roth und Donald J. Trump; Die Fischer und Tisches und Rudins und Roses. . .Alle Juden – außer Trump?

Trump & Putin – beide Chabad Lubawitscher
The Jewish Telegraph Agency 10 Jan. 2017: Die Donald J. Trump Stiftung spendete $ 11.550 an drei Chabad Institutionen.
Die israelische Tageszeitung Haaretz berichtete auch, dass die Stiftung der Eltern von Trumps Schwiegersohn, Jared Kushner (jetzt Trump´s Berater),  $ 342.500 an Chabad Institutionen und Projekte über einen Zeitraum von 10 Jahren spendete.

Vladimir Putin hat eine enge Beziehung zur Chabad Lubavitch und seinem russischen Chabad Rabbi, Berel Lazar.


Diese ganze jüdische Verschwörung ist keine Theorie. Sie ist eine unheilverkündende Tatsache, die auf ein “Armageddon” hinweist, wie es von biblischen Propheten beschrieben wurde (Hesekiel 38, 39, Jeremia 25: 29-weiter, Joel, Habakuk), Jesus Christus (Lukas 21, Matth. 24) – und vom Historiker Wolfgang Eggert – englische Petition – deutsches Video:

Es scheint aus dem Obigen, dass sogar Neocon John McCain der Chabad Lubavitch angeschlossen ist und  seine zugeteilte provokative Rolle in Richtung  3. Weltkrieg spielt. Erstaunlich!!
Wie ich so oft betont habe: Dies ist eine jüdische Angelegenheit. Die US-Seite ist die provokante These – Putin ist die Antithese – Beide sind Marionetten, die, wie und wann ihr Meister in der London City die Saiten  zieht, gehorchen. Der hat vor langer Zeit geplant, es zu tun (der Albert Pike-William Carr Plan).

2 Brüder in Chabad Lubawitsch =Frieden? Irgendwie haben sowohl die London City als auch die Chabadniks  einen anderen Plan!

http://new.euro-med.dk/20170119-trump-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-putin-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-john-mccain-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-also-frieden-oder-weltuntergang.php

.

Gruß an das andere Lager

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von www.ProjectVeritas.com bei Youtube,

Das Transkript der deutschen Untertitel:

Dies ist ein verdeckt gedrehtes Video,  bei dem es um die Planung von kriminellen Taten geht. Diese Organisatoren und Aktivisten sprechen davon, Buttersäure im Lüftungssystem freizugeben und die Sprinkleranlage zu aktivieren bei einem Ball diese Woche, der zur Amtseinführung von Donald Trump abgehalten wird.

Was Sie gleich sehen werden ist der erste Teil unserer Ermittlungen mit verdeckter Kamera zu den Gruppen und Personen die planen, bei Trumps Amtseinführung in Washington DC Chaos und Zerstörung zu verbreiten.

Kurz nach der Wahl bekamen wir Hinweise, nach denen radikale Gruppen planen, die Amtseinführung von Donald Trump zu verhindern und möglicherweise sogar die gesamte Stadt Washington DC lahmzulegen. Verschiedene Gruppen, einige neu, einige davon älter, haben sich dafür unter dem #DisruptJ20 Regenschirm versammelt. Die heutige Ermittlung konzentriert sich auf diese Personen von der „DC Anti-Fascist Coalition“.

Die Botschaft muss sein, dass wir auch die Stadtregierung nicht anerkennen. Wer uns aufhalten will, dem muss klar sein, dass wir sein Haus abfackeln werden. Wir werden physisch gegen die Polizei kämpfen, wenn sie uns einen unserer Orte wegnehmen wollen. Wir ziehen in den Krieg und sie werden verlieren.

Ganz zu Beginn erhielt einer unserer Journalisten eine Einladung für ein Planungstreffen. Das Gespräch drehte sich um die Störung des „Deploraball“ [Ball der Erbärmlichen, d.R.]. Einen großen trumpfreundlichen Einführungsball, der am Abend vor der Amtseinführung stattfinden soll.

Ich meine, es wäre sehr interessant, wenn wir sie davon abhalten könnten, den Ball überhaupt durchzuführen. Dort haben wir Scott Green, Luke Kuhn und Collin Dunn getroffen. Sie waren sehr eifrig und offenbar visiert in der dunklen Kunst der Sabotage.

Wir wissen bereits, weshalb sie dort sind. Wir müssen nicht einmal das Wort Deploraball und so weiter verwenden. Nur für den Fall, dass es dort irgendwelche Krakeeler gibt.

Per E-Mail wurde ein anderes Treffen vereinbart und zwar in der berüchtigten Comet Ping Pong Pizzeria im Nordwesten von Washington DC.

Ich hatte im Dinge im Sinn, die den ganzen Abend ruinieren, ihre Kleidung ruinieren und die es unmöglich machen, dass sie weitermachen können. Sicherstellen, dass sie nichts auf die Reihe bekommen.

Der Deploraball soll hier stattfinden, im Gebäude des Nationalen Presseclubs in Washington DC. Der Plan besteht darin, Stinkbomben aus Buttersäure freizusetzen und alle dazu zwingen, das Gebäude zu verlassen.

Ja wenn man… einen Kanister mit Buttersäure hätte, es ist egal, wie groß das Gebäude ist, es müsste schliessen.. Und das Zeugs ist sehr effizient, es stinkt extrem, bleibt lange in der Luft und man braucht nur eine kleine Menge davon. Wir könnten den ursprünglichen Plan umsetzen. Wenn wir das selbe Zeugs bestellen, dann kann ich die Kanister mit.. einem Saugnapf ausstatten, Gummibändern und einem Sicherheitsstift, damit man am Ende nur den Stift ziehen muss, den Saugnapf drücken und schon verbreitet sich der Kanisterinhalt.

Wir müssen durchdenken, was wir machen könne. Dann können wir die Aufgabe erfüllen. Also das ist mies genug, das Zeugs ist eklig genug und es wird diffundieren und sich ausbreiten. Wenn man es in das Lüftungssystem bekommt wird es sich im ganzen Gebäude ausbreiten. Der beste Ort ist der Lufteinlass des Lüftungssystems.

Die geplanten Taten fallen unter die Terrorgesetzgebung. Sie können mit bis zu fünf Jahren Gefängnis und einer hohen Geldstrafe bestraft werden. Im weiteren Verlauf haben Colin Dunn und Scott Green einen Plan ausgeheckt, um die Örtlichkeit auszukundschaften, wo der Deploraball abgehalten werden wird.

Wollt ihr den Ort angehen? Ich kann das machen. Wollt ihr das zusammen machen?

Es könnte besser zu zweit funktionieren, damit es nicht nur die Erinnerung einer Person ist, auf die wir uns verlassen müssen.

Es gab auch Diskussionen um die Frage, ob die Sprinkeranlage aktiviert werden soll. Plan B, falls der Stinkbombenplan versagt.

Ich überlege gerade, wie wir es schaffen können, alle Sprinkler aufs Mal zu aktivieren. In der Regel gibt es ein schmelzbares Stück Metall oder eine mit einer Flüssigkeit gefüllte Glaspatrone, die platzt. Ich muss das recherchieren und herausfinden, wie man mit dem Auslösen von einem, alle anderen mit auslösen können. Und nebenbei müssten sie alle raus in die Eiseskälte.

Ein paar Tage danach erhielt unser Journalist diese E-Mail von Scott Green.

„Die Aufklärung lief ziemlich gut und wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel ohne negative Konsequenzen für uns erreichen können oder irgendwelche Kollateralschäden.“

Wir kamen zum Schluss, dass die Risiken dieses möglichen Verbrechens so groß sind, dass wir uns entschlossen, die Behörden zu informieren. Letzte Woche trafen sich unsere Journalisten mit FBI Agenten, dem Geheimdienst und der Polizei der Stadt, um ihnen unsere Erkenntnisse mitzuteilen. Wir haben herausgefunden, dass sowohl #DisruptJ20, als auch die antifaschistische Koalition planten, einige der Bälle zur Amtseinführung zu verhindern.

Und zwar mit Hilfe von Buttersäure, dem Aktivieren der Sprinkleranlage und wir sind dankbar, dass das FBI und die Ermittlungsgruppe sich die Sache anschauen und wir hoffen, dass es bald zu Anklagen kommt.

Um es klarzustellen. Uns stört es nicht, wenn Menschen friedlich demonstrieren, oder ihre verfassungsmässigen Rederechte in Anspruch nehmen. In diesem Fall aber hat #DisruptJ20 offen gesagt, dass sie planen, die Amtseinführung zu verhindern.

Die Frage ist: Wo liegt für diese Personen die Grenze? Haben die Personen und Gruppen irgendein Problem damit, was wir hier berichten?

Bleiben Sie dran. Denn als nächstes werden wir tiefer einsteigen in die gefährliche Welt von #DisruptJ20 und herausfinden, wer eigentlich hinter all dem steckt.

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/verdeckt-gedrehtes-video-zeigt.html
.
Gruß an die Verlierer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Russia Today 17 Jan. 2017Wladimir Putin: “Ich kenne Mr. Trump persönlich nicht, ich habe ihn noch nie kennengelernt und weiß nicht, was er auf der internationalen Arena tun wird, also habe ich keinen Grund ihn zu attackieren oder zu kritisieren oder ihn zu schützen oder was auch immer “, sagte Putin.

“Trotz der Tatsache, dass die Wahlen in den USA vorbei sind und mit einem “soliden Sieg” für den republikanischen Kandidaten beendet sind, geht ein intensiver politischer Kampf in den USA weiter”, sagte der russische Präsident  und fügte hinzu, dass es bestimmte Kräfte gebe, “die darauf abzielen, die Legitimität des gewählten Präsidenten zu untergraben.”

“Ich habe einen Eindruck, sie haben sich in Kiew geübt und bereit sind, einen Maidan in Washington zu organisieren, nur um nicht zuzulassen, dass Trump das Amt übernehmen kann”, sagte Putin, der offenbar auf Anti-Regierungsproteste in der ukrainischen Hauptstadt im Jahr 2014 hinwies, die dazu führten, dass die (legal gewählte) ukrainische Regierung zum Fall gebracht wurde.
Auf diese Weise,  “schädigen diese Kräfte die Interessen der USA”, sagte Putin.

Die Kampagne zur Misskreditierung der Präsidentenwahl zeigt, dass bestimmte “politische Eliten im Westen, auch in den USA,” gem. dem russischen Präsidenten “sich signifikant” verschlechtert haben”.

“Prostitution ist ein hässliches soziales Phänomen”, sagte er gegenüber Reportern und fügte hinzu, “Menschen, die hinter die “Erdichtungen” stehen, die gegen Trump eingesetzt werden, sind schlimmer als Prostituierte.”

Maidan wurde  veranstaltet durch die US-Regierung, George Soros und seine American-Ukrainian Advisory Committee.

http://new.euro-med.dk/20170118-putin-macht-sich-ernsthafte-sorgen-um-donald-trumps-nahe-zukunft-eine-neue-maidan-revolution.php

.

Gruß an  die Zukunft

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ich habe schon früher beschrieben wie Satan die meisten der Kirchen der Welt übernahm.

Das Ergebnis ist offensichtlich: In Übereinstimmung mit dem Neuen Katholischen Kathechismus, Art. 841,  gewinnt der Islam Zugang zu den Kirchen – und  predigt dort  den Islam!!!

I: In der folgenden Koranrezitation in der Episkopalkirche St. Mariens in Glasgow (Breitbart 11 Jan. 2017) verstehen die Geistlichen kaum / hoffentlich nicht, was geleiert wird – und sie scheinen eingeschlafen zu sein!

Jedoch, was gesungen wurde, war eine Leugnung von Jesus als Gottes Sohn, Christus: Die Stelle in Sure 19, die ausdrücklich bestreitet, Jesus sei der Sohn Gottes und besagt, dass er nicht angebetet werden sollte, wurde während eines Eucharistie-Gottesdienstes gesungen.
Sie schließt dann, indem sie Vers 35 und 36  singt: “35. Es ziemt Allah nicht, Sich einen Sohn zuzugesellen. Heilig ist Er! Wenn Er ein Ding beschließt, so spricht Er nur zu ihm: «Sei!», und es ist .36. Wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr. So dienet Ihm: das ist der gerade Weg.”

Die Kathedrale lobte die Lesung in einem Facebook-Post, nannte sie ein “wunderbares Ereignis”.
Die schottische Episkopalkirche ist Teil der weltweiten anglikanischen Gemeinschaft, zu der auch die Kirche von England und die amerikanische Episkopalkirche gehören.

II: Infowars 7 Dec. 2016: Die vereinigte methodistische Kirche soll Berichten zufolge einen landesweiten Plan implementieren: Texas-Kirchen in “virtuelle Moscheen” zu verwandeln, die für ankommende muslimische Migranten sorgen.
Diese Kirche bereitet ihre Versammlungen auf “Heiligtums”-Schutz für Migranten im katholischen Stil vor, einschließlich derjenigen mit terroristischen Bindungen, so ein Insider.

Ein Mitglied der “Bosqueville United Methodist Church”, das  aus Angst anonym sprach, sagte, er habe über das Programm der “virtuellen Moschee” erfahren, nachdem ein Interims-Pastor begonnen hatte, sufi-islamische Gleichnisse zu predigen, um die Kirche gegenüber muslimischen Migranten milder zu stimmen

Die Website der Bosqueville United Methodist Church wurde aufgrund von Betrug und anderen unethischen Handlungen von einigen Mitgliedern gelöscht.
Also, es kann doch Hoffnung geben?

III: In London zelebriert ein Pfarrer der Kirche von England gemeinsame muslimisch/”christliche” Gottesdienste.

Luther-rosenkreuzerLuther war RosenkreuzerVorläufer der Freimaurerei durch die Jesuiten für die größere Herrlichkeit Luzifers. Rechts: Luther-Logo. Aber Luther fürchtete und hasste den Islam – sah ihn als schlimmer als sogar den Papst!

Evangelische Kirchen kehren jetzt zu dieser satanischen “Mutterkirche  zurück (Church of England, Episkopalkirche und mehr),

Wahrlich, Allah ist der beste Betrüger und lt. dem Koran ist Allah Satan im christlichen Glauben:

IV: Die Katholische Lirche ist eine okkulte freimaurerische Anbeterin des Baals und der Muttergöttin  Semiramis/Isis/Ceres/ Jungfrau Maria

Das satanische 2. Vatikanische Konzil wurde von  pharisäischen Krypto-Juden zustande gebracht, die gegen Jesus Christus für ihren Herrn Luzifer arbeiten.

In der Nacht zwischen dem 28. und 29. Juni 1963 fand in der paulinischen Kapelle des Vatikans eine schwarze Messe statt. Mit Albert Pikes satanistischen Süd-Abteilung der schottischen Rite Freimaurerei in South Carolina als Mithörer inthronisierte “der blonde deutsche Delegierte” Satan als Oberhaupt der katholischen Kirche!

Um der Christenheit einen blauen Dunst vorzumachen, verehrt die katholische Kirche “Jesus Christus” – aber nicht als Sohn des Schöpfers. Wie im Islam ist es ein verzerrter “JESUS” – JETZT ALS DER SOHN LUZIFERS ANGEBETEN – AUS DER HÖLLE HERAUFGEKOMMEN – statt vom Himmel herabgestiegen, von wo er wiederkommen werde (Apostelgeschichte 1: 10-11).

Papst Franziskus´ luciferische/antichristliche Botschaft: Persönliche Beziehung zu  Jesus Christus sei  gefährlich. Der Weg zu “Jesus” sei, den luziferischen Ritualen in der Kirche zu folgen: Dies führe zu Jesus, Sohn des Lucifer, in sein Reich: die Hölle!
Hiermit macht der Papst Art. 841 im Neuen Katholischen Katechismus (berechtigt) zur Lüge: dass auch die Muslime ohne Christus gerettet werden.   

Vater Malachi Martin wurde ermordet, wahrscheinlich wegen dieser Erklärung: Satan regiere die Katholische Kirche.

Eine  Idee des satanischen 2. Vatikanischen Konzils ist die Interreligiöse Bewegung: Jährliche Gebetsversammlungen aller Religionen der Welt – jeder betet zum ” einen und gemeinsamen Gott” – eine gefälschte Absurdität: Allah werde jeden töten, der sagt, er habe einen Sohn (z.B. Sura 9: 5), d.h. Christen. Und die Hindus haben viele Götter.

Breitbart 1 Jan. 2017: Im Laufe des Jahres 2016 wurden etwa 90.000 Christen wegen ihres Glaubens auf der ganzen Welt getötet, so eine neue Studie des in Turin ansässigen Zentrums für Studien zu neuen Religionen (CESNUR), was das Christentum zur am meisten verfolgten Religion der Welt macht – wie Christus vorhergesagt hat.

Eine weitere Folge des 2. Vatikan-Konzils war die Vereinigte Religions-Initiative, worin Papst Franziskus schon in seinen Tagen als Erzbischof von Argentinien aktiv war.

William-swing Hinter der URI stehen  William Swing (links), Bischof der US Episkopalkirche, einer Stückelung der Kirche von England, das als Mitglieder Illuminaten- WEF, die Erdcharta Bewegung (Gorbatschow, Stephen Rockefeller, Maurice Strong) , Ted Turner, Ford Foundation, Dee Hock (Gründer der Visa-Karte, die jetzt von Rothschild betrieben wird), Bill Gates (Microsoft Gründer) zählt.

Papst Franziskus ist seit ihrer Gründ-ung im Jahre 1997 an der URI beteiligt

Die URI ist das religiöse Element der NWO: Kein politischer Weltstaat ohne gemeinsame Religion, um religiöse Spannungen zu beseitigen – genauso wie rassische Spannungen durch Gehirnwäsche und Rassenmischung mittels Masseneinwanderung im Einklang mit EU-Vater Coudenhove Kalergi beseitigt werden – durch Pharisäer und Zionisten gefördert.

Die URI bietet Weltfrieden durch die NWO-Eine-Welt – ungeachtet der unüberwindlichen Unterschiede aller Religionen und ohne Rücksicht auf die Unterscheidung zwischen Wahrheit und Lüge, Gut und Böse.

Rechts: Papst Johannes Paul  Paul II küsst den Koran.

Das Folgende ist aus meinem Artikel vom 27. April 2015: Papst Francis tut viel, um dem Titel “Papst der Neuen Welt” (Time Magazine 2013) gerecht zu werdem.
Christopher Ferrara, Präsident der American Catholic Lawyers Association: Die grüne Agenda des Franziskus läßt die Welt vermuten, dass die katholische Kirche sich mehr um die Erhaltung der Regenwälder kümmert als um die Erlösung der Seelen.

Ein Imam hat vor dem Papst bei einer Friedensfeier im Vatikan Allah um Sieg über die Ungläubigen (den Papst) gebeten. Ein Sprecher der Radio Vatikan hat ähnliche Reporte bestätigt.

muslime-beten-im-vatikan

Nach diesem Auftritt ernannte Shimon Peres 2014 Franziskus als Oberhaupt der satanischen Eine-Welt-Kirche und hier und hier ohne Raum für den ausschliessenden Jesus Christus. 
Ihr Gott/Götter  ist/sind letztendlich der freimaurerische/pharisäische  Luzifer und  hier und hier.

Ein Teil der NWO ist die Förderung eines gewalttätigenislamischen Kalifats,  das mit

der muslimischen Ausbreitung weltweit vorbereitet wird. Franziskus hat sich daher zum Schirmherr der Muslime gemacht – betrachte sie als seine Brüder und als ein Geschenk!

Es ist offensichtlich, dass der reale Jesus Christus und seine Lehre für die Kirchen keine Rolle mehr spielen. Hier ist aber eine relevante politische Frage an die Kirchenleute: Können Sie überhaupt noch logisch denken? Sie heben den Islam als die Religion des Friedens hervor? Haben Sie denn nicht einmal den Kriegshetzer, den Koran gelesen? 
Ist Ihnen nicht klar geworden, dass die 75 % “friedlichen” “Muslime” irrelevant sind? Die 25 % Radikalen regieren nicht nur die 25% “Friedlichen” – sondern heute auch die Kirchen und “unsere Politiker” – und morgen die ganze Welt.

Sie arbeiten für den “Weltfürsten” (Joh. 14:30)!

Die freimaurerische/luziferische NWO ist uralten pharisäischen Ursprungs

http://new.euro-med.dk/20170117-beste-helfer-der-nwo-der-london-city-auch-antichristliche-kirchen-gehen-zum-kalifat-uber.php

.

Gruß an die Gutgläubigen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Paul Craig Roberts: Zehn Flugzeugträger im Dock – Ziel für eine False-Flag?

Von Paul Craig Roberts

Leser haben mich gefragt, warum 10 von 11 US-Flugzeugträgern zur vermeintlichen Wartung in ihren Docks aufgereiht stehen. Es erinnert sie an die Schlachtschiffe in Pearl Harbor. Leser fragen, ob dies ein Hinweis darauf sein könnte, dass der Tiefe Staat eine False-Flag-Attacke auf die Träger plant, wie sie auf das World Trade Center und das Pentagon durchgeführt wurden, um die USA in den Krieg gegen die unabhängige muslimische Welt zu bringen – dieses Mal, um die USA in einen Krieg gegen Russland zu bringen, bevor Trump normale Beziehungen wiederherstellen kann.

Ich denke nicht. Der japanische Angriff auf Pearl Harbor war real, wenn auch provoziert. Die Täuschung lag offensichtlich in der Tatsache, dass Washington gewarnt war, dieses Wissen aber nicht mit der US-Marine in Pearl Harbor geteilt hat. Die Schlachtschiffe waren veraltete Waffen und die Flugzeugträger abgezogen worden. Es wäre extrem schwierig einen False-Flag-Angriff auf US-Flugzeugträger Russland anzuhängen. Falls Russland tatsächlich die USA angreifen wollen würde, dann wäre das Ziel nicht derart obsolete Waffen wie Flugzeugträger.

Gemäß dem, was mir von ehemaligen (?) Geheimdienstmitarbeitern mitgeteilt wurde, liegen die Träger im Dock, damit ihre Kupferverkabelung durch Fiberoptik ersetzt werden kann. Anscheinend haben die Russen die Fähigkeit die Betriebssysteme unserer kuperverkabelten Schiffe und Flugzeuge abzuschalten. Diese Schlussfolgerung wird durch Berichte bestärkt, dass bei einem von Washington entsandten Raketenzerstörer, welcher der russischen Marinebasis auf der Krim imponieren sollte [die U.S.S. Donald Cook], alle Systeme durch den Überflug eines einzigen russischen Jets ausgeschaltet wurden. Laut einem anderen Bericht wurden zwei israelische US-Kampfflugzeuge in den von Russland kontrollierten Luftraum in Syrien geschickt, um ihre Gehorsamsverweigerung zum Ausdruck zu bringen. Die Russen forderten die Israelis auf sich zurückzuziehen und als sie es nicht taten, schalteten die Russen die Feuerleitkontrolle und die Kommunikationssysteme der Flugzeuge ab.

Laut dem was mir gesagt wurde, haben die Russen herausgefunden, dass die Kupferverkabelung ihnen gestattet die Betriebssysteme mit gewissen Radarfrequenzen zu stören, welche in die entsprechenden Kontrollsysteme eingebaut sind. Falls dies stimmt – und mir fehlt das technische Wissen, um das mir Gesagte zu beurteilen -, dann wird uns hier ein Testfall für das präsentiert, was uns über die russischen und chinesischen aggressiven Intentionen gegen den Westen erzählt wird.

Da die US-Trägerstreitkräfte inoperativ sind, ist dies der beste Zeitpunkt für Russland die Ukraine zu erobern und was auch immer sie sonst angeblich noch wollen. Und es ist der beste Zeitpunkt für China sich Taiwan und Japan zu holen, sofern sie es wollen. Es gibt keine vorhandene amerikanische Marine sie zu stoppen und eine atomare Drohung der Clowns in Washington würde nicht weniger als die vollständige Zerstörung der gesamten westlichen Welt bedeuten – wobei die schwachsinnigen Idioten in Washington als erste dran wären.

Die Vorwürfe chinesischer und russischer Aggression sind fantastische Lügen. China hat den Golf von Mexiko oder die Küsten vor Kalifornien nicht zu “Gebieten nationaler chinesischer Interessen“ erklärt, aber die Mörderschlampe Hillary im Regime des Nobelpreisträgers erklärte das Südchinesische Meer zu “einem Gebiet nationaler US-Interessen“. Das ist Provokation jenseits von Provokation. Kein intelligenter Diplomat würde jemals eine derart lächerliche und provokative Forderung stellen.

Russland eroberte Georgien als Reaktion auf Georgiens Invasion Süd-Ossetiens. Aber das Land wurde wieder freigegeben und die ehemalige russische Provinz wurde auch nicht wieder der Russischen Föderation angeschlossen, zu der sie seit über 300 Jahren gehörte. Russland verweigerte die Bitte um Wiederanschluss aus den abtrünnigen Republiken Donezk und Luhansk in der Ukraine. Russland hat das Baltikum und Osteuropa nicht zu Gebieten nationaler russischer Interessen erklärt, aber die USA hat dies getan und sie in Washingtons Söldnerarmee aufgenommen, dort Truppen, Panzer und Raketen stationiert, mit denen Russland angegriffen werden kann. Russland hat nicht in gleichem Maße darauf reagiert.

Alle Aggression der Welt entstammt aus Washington. Dies ist sonnenklar. Warum erkennen nur so wenige das Offensichtliche? Wer außer Washington ist seit dem Clinton-Regime menschenmordend gegen neun Länder in den Krieg gezogen?

Warum unterstützt die gesamte liberal-progressive Linke das verwurzelte CIA-Establishment dabei, den designierten Präsidenten Donald Trump zu dämonisieren, dessen ausdrückliches Ziel es ist, die Beziehungen zu Russland zu normalisieren? Ist dies ein Hinweis darauf, dass die liberal-progressive Linke eine CIA-Front ist? Wahrscheinlich ist dies gar nicht so weit hergeholt. Es ist eine bekannte Tatsache, dass die amerikanischen und europäischen Print- und TV-Medien der CIA gehören, warum würde die CIA also die liberal-linken “progressiven“ Internetmedien ignorieren?

Die Regel lautet: “Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“ Der Feind des Establishments der liberalen Linken ist eindeutig auch ein Feind Trumps. Warum verbündet sich also die liberale Linke mit seinem Establishment-Feind gegen Trump?

Die wahre Frage ist: Haben die USA tatsächlich eine unabhängige liberale Linke? Falls ja, wo ist sie?

Die liberal-progressive Linke hat als Beschützer der gefälschten offiziellen 9/11-Story gedient, nach der ein paar Saudis, ohne Informationen eines Geheimdienstes oder Staatsapparates alle 16 US-Geheimdienste überlistet hat; dazu das National Security Council, das Pentagon, die Flughafensicherheit, die Flugsicherung, die US-Air-Force und Dick Cheney höchstpersönlich, zusammen mit Israels Mossad und sämtlichen Nachrichtendiensten des gesamten US-Imperiums. Und dann haben sie einer angeblichen “Supermacht“ den demütigendsten Schlag der gesamten Weltgeschichte zugefügt.

Jeder, der dumm genug ist die offizielle 9/11-Geschichte zu glauben, ist nicht ausreichend intelligent sich als Linker oder gar bewusstes Wesen zu qualifizieren. Was die auf ihre Zerstörung zurasende westliche Welt dringend benötigt, ist ein wirklicher linker Flügel, ein linker Flügel, der immun gegen die emotionalen Unfähigkeiten ist, welche ihn heute gegenüber der Realität blenden.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/01/paul-craig-roberts-zehn-flugzeugtraeger-im-dock-ziel-fuer-eine-false-flag/

.

Gruß an die Analysen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Basiert auf Studien von dem 1. und 2. Weltkrieg sowie dessen, was die Medien tagtäglich als Vorbereitungen auf den 3. Weltkrieg bezeichnen, sehe ich ein sich wiederholendes Muster: 
1) Das Geld der Völker stehlen (Zentralbankshhulden + -Zinsen + Clevere Banker, die betrügerische Methoden benutzen wie Börsen-Crash, Finanzkrisen)
2) Mit diesem Geld die volksgewählten Politiker bestechen.
3) Ausserparlamentarische Geheimorganisationen aufbauen (CFR, TLC, Bilderberg, Club of Rome, UNO, Freimaurerlogen usw.) und mit Politikern, Medienleuten, Beamten ausfüllen, um ihnen ein Gefühl der Bedeutung geben, obwohl sie nur Laufburschen sind.
4) Diesen Menschen verschiedene Rollen zuteilen (These, Antithese)
5) Diese Menschen mit Beförderung, Geld und Drohungen dazu bewegen, ihre Politik in die Richtung der erteilten Rollen zu treiben – ihnen eine Illuminaten-Verfassung auferlegen (USA – Deutschland/Grundgesetz). Kommandoweg: London City – Superfreimaurerlogen – Freimaurerlogen – Politiker – Medien/Beamte.
6) Zur geplanten Zeit mittels falscher Flaggen den durch Medien und Erziehungs-Institutionen gehirngewaschenen Bevölkerungen ein Feindbild aufbauen (Osten und Westen auf einander loshetzen).
7) Der Feindschaft eine ideologische/luziferisch religiöse Dimension durch Agitation hinzufügen
8) Den erkorenen, manipulierbaren, charismatischen jüdischen  Freimaurer- “Erlöser als Führer/Präsidenten in Ost und West einsetzen.
(Stalin und hir sowie auch Franklin D. Roosevelt  und Churchill waren jüdische hochgradige Freimaurer – wie Hitler auch (Thule-Lodge).

9) Auf Befehl eine Auslösende falsche Flagge veranstalten, die die Konfrontation unumgänglich macht.
Sollte etwas schief gehen: Chaos/Bürgerkrieg auslösen, denn das Endziel ist der Abriss der alten Ordnung, um die Neue auf den Ruinen aufzubauen – mit reduzierter Sklavenbevölkerung.

Ziel: Alle Macht den Illuminaten.

*

Nichts in der Entwicklung der Neuen Weltordnung  – eines Konzepts, das seit einem Jahrhundert in Gebrauch ist,jedoch in seiner Ideologie 241 Jahre alt ist, geboren am 1. Mai 1776 –  ist, wie es scheint.

Sie hat einen Schwarm von Revolutionen, falschen Flaggen sowie bis jetzt 2 Weltkriege ausgelöst – und ein 3. und viel verheerenderer Krieg, ist von den unheilverkündenden Kräften hinter der NWO prophezeit worden. In der Tat,  der 3. Weltkrieg läuft schon.

Die Illuminaten der Londoner City hatten keine Schwierigkeiten, den 1. Weltkrieg zu starten, nachdem Kaiser Wilhelm die törichte Kriegserklärung Österreichs gegen Russland 1914 unterstützte. Nur Rothschild wollte den 1. Weltkrieg. Da Rothschild das besiegte Deutschland nicht zum Friedensvertrag von Versailles einlud, konnte Rothschild leicht seinen Agenten, den Jesuiten und Gründer der FED sowie des jesuiten-dominierten Council Foreign Relations, Edward Mandell-House, den Vertrag von Versailles so schreiben lassen, dass der 2. Weltkrieg  unvermeidlich war (und geplant, um Deutschland dauerhaft der London City zu unterwerfen). Es war komplizierter, den 2. Weltkrieg zu starten und zu steuern, was jedoch mit dem jüdischen — Rothschild-Agenten und jesuitisch unterstützten Adolf Hitler gelang, einem britischen tavistock-gehirngewaschenen Agenten, der mit den zionistischen Juden zusammenarbeitete, um die Juden nach Palästina zu treiben. Mehr über Hitlers Herkunft unten.

Die Frage ist: Wie werden diese Kriminellen den 3. Weltkrieg starten und handhaben?

Um ihre NWO aus dem Chaos zu fördern, verwenden die rücksichtslosen Illuminaten-Gefolgsleute hinter dieser satanischen Ordnung, die in der London Drachen City ihren Sitz hat, die hegelsche Dialektik: 1.Ein Problem erstellen (These) 2. Das Problem durch eine Lösung (Antithese) beseitigen 3. Die so erreichte Synthese soll eine neue These werden.
Um dieses Rad laufen lassen zu können, erstellen die Illuminaten und ihre Freimaurersuperlogen  “Heilande” und lassen die Menschheit glauben, dass solche “Erlöser” (Antithesen) die These der zügellosen neuen Weltordnung beseitigen können.

 

Man kann es auch als einen “messianischen”/”dämonischen religiösen Krieg zwischen Luzifer und  hier  und hier (Gott der Pharisäer (Joh. 8:44)/Zionisten/Freimaurer) Kindergarten-Politikern/Ideologen für die Synthese ihres satanischen Eine-Welt-Staats aus dem Chaos (das sie zuerst erstellen müssen).

Antithese, “Messias” Putin

Jude Wladimir Putin, Freimaurer, orthodoxer Chabad-Lubawitsch-Jude, der sogar zum König der orthodoxen Juden ernannt wurde und orthodoxer “Christ” ist, ist ein Antithesen-Scherge, der trotz seines diktatorischen und antidemokratischen – sogar mörderischen so genannten Putinismus – und trotz seiner Vergangenheit  als KGB-Agent und Chef des unkontrollierten KGB-Nachfolgers, des FSBs, die Sympathie der Welt anzieht

Putin ist unter massivem Einfluss in einem komplizierten Netz der Illuminaten und Chabad Lubavich sowie jüdischer Oligarchen. Ein ehemaliger Berater Wladimir Putins warnt die Nationen, dass Putin seit mehr als einem Jahrzehnt den 3. Weltkrieg plane. Putin wird als Halbgott in einem Putin-Kult angebeten.

Putins Mentor ist der faschistische Alexander Dugin, der Putin die Aufgabe gegeben hat, Europa zu erobern, um die Eurasische Union von Lissabon nach Wladiwostok zu errichten – während Berel Lazar von der Chabad Lubavich  Putin bearbeitet, um die Rolle des Gog von Magog zu übernehmen (Hesekiel 38- 39)


D.h. messianische Perspective, die in der Politik so gefährlich ist
Ein religiöser “Krieg” ist zwischen dem orthodoxen Juden, Putin, und Jacob Rothschild der zionistischen London City  nach der Chodorkowski-Affäre ausgebrochen. Trotzdem bleibt Putin weiterhin der Zentralbank Rothschilds unterworfen und leiht Geld von Rothschilds anderem Instrument, um die Herrscher der Welt zu beherrschen: Seiner Goldman Sachs Bank – der weltweit Größten.

Tapfer,  “tritt “Heiland” Putin die Rothschilds aus Russland” und will ihren Agenten George Soros “tot oder lebendig”!

Putins Tavistock Gehirnwäsche, MI6-Agent in KGB und Royal Arch Freimaurer.
Putin und die KGB-Agenten wurden zusammen mit den britischen MI6 Agenten von John Scarlett ausgebildet – laut ex-MI6 Agent Richard Tomlinson und hier – und alle wurden sie in die Royal Arch Freimaurerei initiiert – Putin auch.  John Scarlett war ein Tavistock-Agent und unterzog seine Schüler einer gründlichen Tavistock Gehirnwäsche”. Mehr von Tavistock und Sigmund Freud´s Methoden. Putin wurde dann in Zusammenarbeit mit Scarlett (“The Eggman”) MI6 Agent im KGB – bis er herausfand, dass Scarlett ihn nicht mehr gebrauchen konnte – und ihn töten wollte!!

Ehemaliger John Scarlett-Schüler haben einen Blog namens “John Scarlett” gegründet.
Da schreibt ein anonymer (verständlich!) Blogger etwas sehr Bemerkenswertes am 9 Febr. 2007 um 1:57 Uhr:

Anonymous said…
The Magdalene’s story:
I was recruited into British Intelligence in 1979. I was then used and abused as ‘zygote’ from that point on.
I was also programmed by this Masonic cult to annoint the anti-Christ and then Messiah.

The Royal Arch Freemasons have a very eclectic view of world religions, picking and mixing the very worst and most barbaric rites to suit their obscene tastes i.e. ritual murder and S/M torture – not to mention paedophilia and child sacrifice.
They chose their ‘anti-Christ’ in 1979. A young Russian officer from the KGB called Mr Putin.

He was ‘annointed’ in 1993 and rapidly rose up the ranks of the KGB to become spy chief. Later on to become acting Prime Minister of Russia and finally the President.
Mr Putin was programmed as the ‘anti-Christ’to attack Israel in the Ashkenaton cult’s endgame. (They have been planning this for so many years.)
Luckily, Mr Putin broke free from the Royal Arch Freemasons in 1994 and this bodes well for the ‘free’ world”?? (It was then Putin´s career skyrocketed!!)

Putin ist immer noch Freimaurer – Sotchi- OL-Winterspiele Symbolik. Links gibt Putin Merkel Freimaurer-Handschlag. Putin sei lt. Obigem als der Antichrist der Illuminaten gesalbt. Er ist die Illuminaten-Antithese der London City/Washingtons 

Rothschild and Hitler
WikiNoah Rabbi Marvin S. Antelman ist Oberrichter des Obersten Rabbinischen Gerichts  Amerikas und der U.S. Koordinator der Jewish Survival Legion.
Er ist ein international anerkannter organischer Chemiker und Biochemiker. Er ist einer der führenden Experten für jüdisches Recht (Halachah). Das oberste Rabbinische Gericht (der amerikanische Vorgänger und Zweig des Sanhedrin Qitanah) hat sich mit vielen “unbeliebten” Fragen wie der Exkommunikation von Henry Kissinger, Rabin und Peres beschäftigt.

Rabbi Antelman erzählt, Hitlers Vater sei ein Rothschild durch ein satanisches Ritual.

Die jüdischen Illuminaten-Bankers  finanzierten Hitler

Die Wahrheit über Adolf Hitler und Rothschild?
In The Forbidden Knowledge  schreibt Barry Chamish  gründlich über die Bücher von Marvin Antelman: “To Eliminate the Opiate” I und II:

Wir alle sind  dem Rabbiner, Marvin Antelman grossen Dank schuldig, indem er der erste Jude ist, der die echte Verschwörung zur Zerstörung der Juden und des Judentums, die, wie wir alle wissen, heute in vollem Gange ist, zu entschlüsseln versuchte.

Bereits im Jahr 1974 veröffentlichte Rabbi Antelman sein Buch “To Eliminate the Opiate” und enthüllte ihren verdeckten Krieg gegen die Religion, bevor er von den Illuminaten oder vom Council on Foreign Relations (CFR) gehört hatte, und konzentrierte sich auf ihren Schlachtplan, um das Judentum auszulöschen, jedoch mit großen Implikationen für das Christentum auch.
Er hat Lob für seine tiefe Gelehrsamkeit auch von Forschern, die eindeutig keine große Liebe für Juden haben, bekommen.

Eine strittiges Thema sind die PROTOKOLLE DER WEISEN VON ZION – ein Dokument, das die ekelhaftesten Pläne der Satanisten/Kabbalisten Juden / Zionisten für die Welt darlegt. Vergeblich haben Juden versucht, sie als ekelhafte Fälschung abzustempeln – aber sie sind nie als Fälschungen erwiesen worden  – und sie erfüllen sich tagtäglich vor unseren Augen.
RABBINER Antelman SAGT, DASS ILLUMINATEN WIE DAS JÜDISCHE ROTHSCHILD, ROCKEFELLER, WARBURG UND RADIKALE NICHT-JUDEN DIE AUTOREN SEIEN.
(Antelmans “To Eliminate the Opiate I”, Einleitung p. xviii)

Er weist auf die messianischen Satanisten, Shabbatai Zwi und Jacob Frank als die großen Verräter gegen das Judentum – und fügt hinzu: “Sabbatianische Kulte sind in der Encyclopedia Judaica dokumentiert und in den Schriften der aufstrebenden israelischen Akademiker mit dem verstorbenen Professor Y. Tishbi, Yehuda Liebes und Yaacov Katz an der Spitze. Auf den Punkt gebracht, übten diese Gruppen Inzest, Ehebruch und Homosexualität. Sie sind mit den Illuminaten verschworen mit dem Zweck, alle Religionen zu vernichten und alle Nationen zu Einer zu verschmelzen. ” S. 256

“Gershon Scholem hat die inzestuösen Praktiken der Sabbatianer auf die die Erd-Mutter-Anbetung zurückgeführt.” Seiten 123

“In New Age Stiftungen wie die Youngwood Institute, findet man Ekel an  jüdischen und christlichen Gruppen, die ausgerottet werden müssen. Dementsprechend wird im nächsten” Brandopfer “geplant, religiöse Juden und so genannte fundamentale Christen oben auf der Liste zu stellen. “

Nach der Chronologie von Rabbi Antelman schuf Jakob Frank in den 1770er Jahren einen Pakt mit einem jüdisch geborenen Adam Weishaupt, der seine Sabbatianer zu den Illuminaten von Weishaupt (und Mayer Amschel Rothschild) einlud. Während der Französischen Revolution wurden Dokumente entdeckt, die den Plan der Illuminaten enthielten, die Grundlagen der europäischen Zivilisation: Familie, Religion, Königtum und Moral durch Revolutionen zu zerstören. Weishaupts Organisation wurde formell in ganz Europa verboten, und daher entschied man (schon im Voraus), die relativ gutartige Freimaurerei (Wilhelmsbad 1781) zu infiltrieren und den Illuminismus von innen her einzuflößen. Der Plan funktionierte.

antelman-hitlerNach Rabbi Marvin Antelmans To eliminate the Opiate II und hier  wurde Adolf Hitler an einem Tisha B’Av (9.11.) rituell gezeugt im selben Haus (Rothschild Wien), in dem auch schon seine Großmutter, Maria Anna Schicklgruber, beschäftigt war (und schwanger wurde) , den Vater benennt er nicht, doch benennt ihn als Abraham, einen reichen ungarischen Juden. Die Bennung Abraham muß keinen Eigennamen bedeuten, sondern kann auch als Hinweis auf dessen Zugehörigkeit zur noahitisch elitären Kaste aufzufassen sein.
Antelman hörte dieses beeidigte Zeugnis  in einem amerikanischen gerichtsraum.

Rituell gezeugt mit der Bestimmung eines wiedergeborenen Nimrod.
Der 9.Av entspricht im Sonnenkalender dem 19.7., im Altertum dem Tag des ersten Aufblitzens des Sirius am Horizont und dem Beginn der Hundstage.

Rechts: Aus Rabbi Marvin Antelman “To delete the Opiate II”

Hitlers Mutter soll ein Jahr später wie offiziell angegeben an Krebs gestorben sein und sie verriet ihrem Sohn, wer sein Vater wirklich war.

Nach ihrem Tod lebte Hitler in Wirklichkeit bei seinem Vater Baron de Rothschild in Wien und nicht in einem Männerheim.
Die deutschen Konzernbosse (und Heinrich Himmler) haben genau gewusst, wer A.H. wirklich war und daher mit ihm kooperiert und ihn gestützt. Wäre er tatsächlich ein mittelloser Ex-Meldegänger gewesen, würden sie diesen Niemand arrogant übersehen haben und die NSdAP wäre vollkommen chancenlos geblieben.

In seinem Werk Rom und Jerusalem – Die letzte Nationalitätenfrage (The Revival of Israel – Rome and Jerusalem, the last nationality question) von 1858 erklärt Marxfreund Moses Hess den Rassenkampf, nicht den Klassenkampf, als den Faktor, der das Gesicht Europas formen sollte. 1862 formulierte er den Nationalsozialismus begrifflich als verbindliche Staatsideologie für den zionistisch projektierten rassereinen Judenstaat, Eretz Yizrael.

Hierfür wird Syrien derzeit in Erfüllung der Abraham-Prophezeiung schonmal bis zum Euphrat ausgeräumt.

 Hitler war im selben Verein wie sein 33° Mentor Leo Baeck, wurde in Tavistock in einem Monarch-Vorläuferprogramm durch die Mangel gezogen und fungierte fortan als britischer Agent.Sein Rothschildverbindungsmann war Moses Pinkeles alias Trebitsch Lincoln, alias Ernst Franz Sedgwick Hanfstaengl, alias “Putzi”. Dieser enge Freund Leon Trotzkys und ehemalige Studienkommilitone Roosevelts soll ein ungarischer kabbalistischer Jude gewesen sein, der mit ausserordentlichen mind control und -Manipulationsfähigkeiten ausgebildet war und der neben Hitlers Mein Kampf und dem NSDAP-Parteiorgan Völkischer Beobachter darüberhinaus Trotskys Rote Armee zu finanzieren half.

Kommentar
Dies ist das Rezept der Illuminaten-Banker, um einen Weltkrieg zu schaffen, so wie ich es allmählich verstehe:
1) Das Geld der Völker stehlen (Zentralbankshhulden + -Zinsen + Clevere Banker, die betrügerische Methoden benutzen wie Börsen-Crash, Finanzkrisen)

2) Mit diesem Geld die volksgewählten Politiker bestechen.
3) Ausserparlamentarische Geheimorganisationen (CFR, TLC, Bilderberg, Club of Rome, UNO, Freimaurerlogen usw.) aufbauen und mit Politikern, Medienleuten, Beamten ausfüllen, ihnen ein Gefühl der Bedeutung geben, obwohl sie nur Laufburschen sind.
4) Diesen Menschen verschiedene Rollen zuteilen (These, Antithese)
5) Diese Menschen mit Beförderung, Geld und Drohungen dazu bewegen, ihre Politik in die Richtung der erteilten Rollen zu treiben – ihnen eine Illuminaten-Verfassung auferlegen (USA – Deutschland/Grundgesetz). Kommandoweg: London City – Superfreimaurerlogen – Freimaurerlogen – Politiker – Medien/Beamte.
6) Zur geplanten Zeit mittels falscher Flaggen den durch Medien und Erziehungs-Institutionen gehirngewaschenen Bevölkerungen ein Feindbild aufbauen (Osten und Westen auf einander loshetzen).
7) Der Feindschaft eine ideologische/luziferisch religiöse Dimension durch Agitation hinzufügen
8) Den erkorenen, manipulierbaren charismatischen jüdischen  Freimaurer- “Erlöser als Führer/Präsidenten in Ost und West einsetzen.
(Stalin und hier sowie auch Franklin D. Roosevelt  und Churchill waren jüdische hochgradige Freimaurer – wie Hitler auch (Thule-Lodge).

9) Auf Befehl eine Auslösende falsche Flagge veranstalten, die die Konfrontation unumgänglich macht.
Sollte etwas schief gehen: Chaos/Bürgerkrieg auslösen, denn das Endziel ist der Abriss der alten Ordnung, um die Neue auf den Ruinen aufzubauen – mit reduzierter Sklavenbevölkerung.

Ziel: Alle Macht den Illuminaten.

http://new.euro-med.dk/20170116-messianische-ideologien-wie-die-nwo-ihre-weltkriege-erstellt.php

.

Gruß an die Prophezeihungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


WCity-of-london2ir haben nun gesehen, wie Donald Trump sich selbst,  das Weiße Haus – und somit die Welt – der  Goldman Sachs Jacob Rothschilds unterwirft, die neben Rothschilds Zentralbanksystem und dem US-Council on Foreign Relations die Waffe ist, mit der die Londoner Drachen-City  die Welt regiert. Es ist nicht neu: Jacob Rothschild regierte schon Obamas und Bush Jr. s Regierungen auf die gleiche Weise.

Das Londoner City-System für ihre NWO-Diktatur ist der Weltkommunismus – wie von Adam Weishaupt und Karl Marx für die Rothschilds in den Jahren 1776 und 1848 gebildet. Andere Namen, um uns einen blauen Dunst vorzumachen, sind “Technokratie” und Agenda 21.

Lassen Sie mich damit anfangen, eine Erfahrung zu beschreiben, die ich im Jahr 2010  hatte.
Ich hatte einen Artikel über Kohlen-Währung, ein neuer Anfang der Technokratie” von Patrick Wood gelesen und geschrieben. Ich begann, die Webseiten der Technokratie- Bewegung zu studieren. Ich fand, sie praktizierten ein Illuminaten-Rollenspiel – aber ich missverstand es und sah es als ihre tatsächliche Identität.
Dieser Artikel bekam  die 2.-höchste Leserzahl im Laufe der Existenz dieses Blogs – und verursachte eine grosse Anzahl von Kommentaren, die versuchten, meine Meinung über den  Hintergrund dieser Bewegung zu ändern. Am Ende erhielt ich einen Kommentar von einem Mann, der sich als einen 33-Grad-Freimaurer vorstellte. Er sagte mir, dass er ein Korrektur-Team  schicken würde, um mich zu behandeln, und dass er mir nicht viele Tage zu leben versprechen könnte. Er unterzeichnete mit einem Beinamen des Teufels! Also habe ich den Artikel nach Polizeirat gelöscht
Also muss ich vorsichtig sein, diese Bewegung mit den Illuminaten in Verbindung zu setsen!! 


Heute ist die Technokratie innerhalb der EU u.a. durch die Europäische Organisation für Nachhaltigkeit (EOS) aktiv.

Jetzt sagt Patrick Wood, dass die Demokratie durch die Technokratie zu ersetzen sei, die  mit Brzezinski, dem Mitbegründer der Trilateralen Kommission zusammen mit David Rockefeller eng verbunden ist.
Patrick Wood ist die Person, die am meisten über die Wiederauferstehung der Technokratie geschrieben hat. Wood betreibt eine Website namens  “Technocracy“.

UND DIESES IST ERNST

Die QUITO ERKLÂRUNG  ÜBER NACHHALTIGE STÄDTE UND MENSCHLICHE SIEDLUNGEN  FÜR ALLE beginnt wie folgt:
“Wir, die Staats- und Regierungschefs, Minister und Hohe Vertreter haben sich bei der  Konferenz der Vereinten Nationen über Behausung und nachhaltige Stadtentwicklung (Habitat III) vom 17. bis 20. Oktober 2016 in Quito, Ecuador, unter Beteiligung von subnationalen und lokalen Regierungen, Parlamentariern und Zivilbehörden
Gesellschaft, einheimischen Völkern und lokalen Gemeinschaften, dem Privatsektor, Fachleuten und Praktikern, der wissenschaftlichen und akademischen Gemeinschaft und anderen relevanten Akteuren versammelt, um eine neue städtische Agenda zu verabschieden”.

Es ist eine Vision einer orwellschen Weltordnung von zentral geplanten “kompakten” Mega-Städten, geleitet von UN-Diktaten und unter totaler Überwachung – wie in China, wo 250 unwillige Bauern in Megastädte verlegt werden. Dies wurde vom EU-Ratspräsidenten van Rompuy gelobt! “Es wird die Gesellschaft der Zukunft gestalten“, sagte er.

Im folgenden Video stellt eine ehemalige dänische – ich schäme mich, das sagen zu müssen – Ministerin und marxistische Feministin die Technokratie unmissverständlich dar

Patrick Wood Technocracy 9 Jan. 2017
denkt, dass die frustrierten US-Demokraten das bestehende undemokratische System ablehnen und 2017 nach der Technokratie gehen werden!
1. Wood schreibt: Beachten Sie, dass es einen Strom von Artikeln gegeben hat, die vor kurzem in globalistischen Medien  auf das Scheitern und den baldigen Untergang der Demokratie pochten:
Washington Post 2. Okt./16 – Ist US-Präsidentschaftsdemokratie am Scheitern?
Salon 8. Nov. 16 – Präsident Trump: Ein kolossales Versagen der Demokratie.
Huffington Post1. März 16 – Fünf Gründe, dass repräsentative Demokratie  uns im Stich lässt.
New Yorker 7. Nov. 16 – Der Fall gegen die Demokratie.

Laut globalistischem Denken sei Demokratie ein nützliches Instrument gewesen, um uns dorthin zu bekommen, wo wir heute sind, sie sei aber schmerzhaft unzureichend, um uns in die Zukunft zu führen. Sie sei tot.  Es sei Zeit für etwas Neues, eine endgültige Lösung  von Amerikas unzähligen Problemen.

 Zbigniew Brzezinski prognostizierte dies in seinem Buch von 1970, “Zwischen zwei Zeitaltern:Amerikas Rolle In der Technetronischen Zeit”, nämlich dass Kommunismus und Sozialismus notwendige Schritt-Steine seien, um zum Endspiel zu gelangen. Das Endziel sei Brzezinskis “Technetronische Ära”, die wenig mehr als wieder aufgekochte Technokratie der 1930er Jahre ist.

2. Präsident Obama hat nur acht Jahre gebraucht, um die USA mit radikaler marxistischer Taktik systematisch  abzubauen.  Dieses “Scheitern” geschah,wie Trilaterale Kommissions-Mitglieder alle acht Jahre seiner Amtszeit als Präsidenten Obama umgaben.

Nach 40 Jahren sorgfältiger Beobachtung habe ich festgestellt, dass die globalistische Strategie wie ein Schachspiel ist. Sie sind uns um mehrere Züge voraus, und sie verwenden alle Mittel, die möglich sind, um ihre Spuren zu decken und über ihre zukünftigen Absichten zu täuschen. Antony Sutton und ich brachen ihren Code in den 1970er Jahren, und ich beweise, dass sich heute nichts geändert hat.

So wird der nächste Schritt auf diesem Grossen Schachbrett sein, die Flammen der Unzufriedenheit zu schüren  und verlangen, dass man die Demokratie zertrampele. Gleichzeitig wird Technokratie als die perfekte, wenn nicht sogar einzige Lösung, um die Demokratie zu ersetzen, vorgestellt werden.

Also ist es nicht zufällig, dass der globale Gelehrte Parag Khannas neues Buch, “Technokratie in Amerika: Aufstieg des Info-Staates”, am Dienstag, 10. Januar 2017, nur 10 Tage vor dem Einweihungstag des Präsidenten Trump, veröffentlicht wird. Es ist auch kein Zufall, dass Khanna bereits eine bedeutende Plattform progressiver Medien gewonnen hat, um seine radikalen Ideen voranzutreiben:
TIME 12 Dez. 16 – 5 Radikale Lösungen zur Beseitigung unserer kaputten Regierung.
Washington Post 4. Jan.17 – Die USA könnten ohne Kongress – und Präsidenten –  besser dran sein.
Geopolitischer Monitor 4. Jan. 17 – Interview: Dr. Parag Khanna darauf, wie man das US-politische System regelt.
Huffington Post 9. Jan.17 -Der amerikanischen Demokratie überdrüssig?

Der Marketingtext für Khannas Technokratie in Amerika: Aufstieg des Info-Staates, höchstwahrscheinlich von ihm selbst geschrieben, lautet:
“Die amerikanische Demokratie ist einfach nicht mehr gut genug … Die ideale Regierungsform für das komplexe 21. Jahrhundert nennt Khanna eine” direkte Technokratie “, die von Experten geführt wird, jedoch ständig die Menschen durch eine Kombination aus Demokratie und Daten konsultiert. 7-köpfige Präsidentschaft und ein umstrukturiertes Kabinett, um den Senat durch eine Versammlung der Gouverneure, Technokratie in Amerika zu ersetzen. “Technokratie in Amerika” ist voller vernünftiger Vorschläge, die sich in den weltweit erfolgreichsten Gesellschaften (China) bewährt haben. Die Amerikaner sollten nicht länger damit warten, ihr politisches System nach Khannas pragmatischer Vision neu zu gestalten.

Sie können meine Vorhersage in den kommenden Wochen und Monaten auf zwei Arten testen: 1) Auf Aufrufe achten, die Demokratie zu beenden oder die Regierung radikal zu restrukturieren. 2) Achten Sie auf verstärkte Medienberichterstattung über Khannas Forderung nach einer “direkten Technokratie” in Amerika. Einige der Höhepunkte von Khannas Buch umfassen,
1) Aufhebung des Wahlkollegiums
2) Die Präsidentschaft in einen Vorstand mit mehreren Mitgliedern umwandeln
3) Abschaffung des Senats, ihn durch führende Technokraten aus jedem Staat ersetzen.
4) Übertragung der Sorgerecht der Verfassung vom Senat auf den Obersten Gerichtshof
5) Auffüllung von Beamtenstellen mit unpolitischen Technokraten
6) Politiker von jeglichem Einfluss auf die betrieblichen Fragen der Gesellschaft zu entfernen.

Kommentare
Die UNO ist Teil dieser Diktatur:  Patrick Wood 27 Oct. 2016 schrieb: “Die UNO ist die Quelle der Pläne und Operationen, um Technokratie als das einzige globale Wirtschaftssystem zu etablieren, während sie den Kapitalismus und das freie Unternehmen vernichtet; andere kennen sie als nachhaltige Entwicklung oder Grüne Wirtschaft, aber der richtige historische Begriff ist Technokratie”.

Wie in allen Diktaturen geht es darum, die Kinder für ihre satanische NWO Technokratie/ Agenda 21 zu erziehen:

New American 10 jan. 2016: Unter der Leitung einer bekannten kommunistischen Partei-Agentin aus Bulgarien, die von Korruptionsgebühren bedroht ist, hat die skandalgeplagte “Bildungs-Organisation” der Vereinten Nationen einen neuen Bericht veröffentlicht, der umfassende Änderungen an Schulbüchern auf der ganzen Welt erfordert. Das Ziel der “Global Education Monitoring Report” der UNESCO ist ziemlich transparent: Die Indoktrination von beeinflussbaren Kindern weltweit , eine Lehrbuchspropaganda, die die globale Staatsbürgerschaft, die diskreditierte globale Erwärmungstheorie, Homosexualität, Transgenderismus und vollkommenen Totalitarismus zu beschleunigen. Laut dem Bericht selbst seien Schulbücher der beste Weg, dies zu tun.

Die UNO iUN-logost eine Rockefeller/Rothschild  Institution, als Eine-Welt-Parlament  und regierungs-exekutive Instanz der Illuminaten  gebaut.

Ich habe vor kurzem über diese kommunistische Verdummung (Common Core) unserer Kinder und Jugendlichen inmitten bereits gehirnwaschener Bevölkerungen in UN-Inszenierung in Bezug auf kommunistische “Nachhaltigkeit” geschrieben. Im Jahr 2016, fand ein UNO-GIPFEL in Südkorea statt (hätte auch in Nordkorea stattfinden können!). UNESCO-UN- Bericht über Dekade für Bildung für Nachhaltige Entwicklung  und hier, beschreibt im Detail, worum der Gipfel in Korea  wirklich ging:  Bürger und unsere Jugend  zu gehirnwaschenen, armutsorientierten, “nachhaltigkeitsorientierten, sozialen Gerechtigkeits-Weltbürgern” zu erziehen. Wie die UNESCO schreibt: “Ohne Bildung und Lernen für eine nachhaltige Entwicklung werden wir dieses Ziel nicht erreichen können”.

Die UN ist eine luziferische Religion, die von Luci(fer) ‘s Trust geprägt ist, indem sie Buddha und Christus in eine antichristliche, totalitäre Gehirnwäsche mischt.

 

ADDENDUM

Technokratie ist  mit Agenda 21 verwoben und von 179 Staaten in Rio 1992 angenommen – der große Sieg für Edmund Rothschild durch seinen Laufburschen Maurice Strong, um die Kontrolle über die Bodenschätze der Welt zu gewinnen – und die Menschheit in verpackte “smart cities” ohne Zugang zur Natur zu verbannen – alles basiert auf der globalen Erwärmungs-Lüge, die von …. Edmund Rothschild herausgebracht wurde (ab 28:45 Min.).

Die folgende Karte wurde 1994 von den Vereinten Nationen ausgearbeitet – das Projekt war für eine Senatsabstimmung bereit – fiel aber, als diese Karte vorgelegt wurde: Reservate und Korridore ohne oder mit geringem Zugang für die Menschheit. Nur die blauen Zonen sind für Menschen! Aber ICLEI arbeitet aggressiv, um sie umzusetzen – und sie passt einfach in die “Urbanisierung und Versklavung der Menschheit der luziferisch-religiösen Technokraten.

Geschichte der Agenda 21
1.
Das Projekt wurde auf der Rio Konferenz 1992 gegründet – und von 179 Staats-und Regierungs-Chefs unterzeichnet. Es baut auf der kommunistischen  NWO-Gemeinschaft der “Nachhaltigkeit” und  Verstädterung.
2. Das Rio + 20 Schluss-Dokument beschloss, alle Elemente der Agenda 21 auf UN-Ebene durchzusetzen.
3. Im February 2012  verkündete die Obama-Regierung, sie sei dabei, eine Koalition unter UN-Aufsicht zu bilden, um “Klimawandel” zu bekämpfen.
4. BBC 30 Jan. 2012: Das Hoch-Level Forum auf Globale Nachhaltigkeit wurde 2010 durch UN General-Sekretär Ban Ki-moon ins Leben gerufen. Es is eine Agenda 21-Gruppe mit Namen wie der früheren Rockefeller-WHO Bossin, Gro Harlem Brundtland. Das Hoch-Level Forum arbeitet für einen globalen Umwelt-Gerichtshof, der über alles bezüglich der Umwelt – darunter Wirtschaft, Militär usw.  – entscheiden solle.
5. In einer EU Presse-Mitteilung am 25. Febr. 2013 teilte EU-kommissar Potocnik die Einrichtung einer UN Umwelt-Versammlung (UNEA) mit, um  die Ergebnisse der  Rio+20 Konferenz zu verwirklichen.
The New American 4 Febr. 2013
Der korporative Riese, Monsanto und hier und hier und hier hat sich offiziell dem World Business Council for Sustainable Development, angeschlossen, einer Gruppe mächtiger Interessen, einschl. Grossbanken und grosser Öl-Konzerne, die  die UNO stützen.
6.
Im September 2013 wurde die  Agenda 21 (Nachhaltigkeit) von der UN- Vollversammlung angenommen – und vom EU-Kommissions-Präsidenten, José Barroso, stark gelobt.

Das bedeutet diktatorische, kommunistische Urbanisierung
Ziel der Agenda 21 ist es, die Menschen in so genannte Öko-Städte zusammenzupferchen, um jedes Wort und jede Bewegung zu kontrollieren und die Kinder in ihre luziferischen Ideologie massiv zu indoktrinieren/gehirnwaschen.
Die Menschen sollen in “intelligenten Städten” leben, d.h. in Städten, in denen jedes Detail des Menschenlebens zentral geplant ist, gemeinsames Wohnen mit Gemeinschaftsküchen, Wohnräumen usw. Es gibt eine feste Menge an Nahrungsmitteln, die von Monsanto und seinem Schlag als GVO geliefert wird. Menschen werden außerhalb ihrer Stadt selten kommen können. Alle sind fast gleich arm. Weniger, aber große landwirtschaftliche Betriebe. Marktmonopol für ein paar Konzerne. Diese Gesellschaft basiert auf Maurice Strongs, Steven Rockefeller’s und Michael Gorbatschows Leninistischer Erdcharta.

Hier ist eine intelligente Stadt: Austin, Texas

Technocracy 8 Jan. 2017: Ehemalige Exekutivsekretärin der UNO-Klimarahmenkonvention (UNFCCC), Karen Christiana Figueres Olsen, ist der Inbegriff einer Technokratin. Technokratie ist ein totalitäres System der ökonomischen Tyrannei, die von den Vereinten Nationen weltweit geleitet und umgesetzt wird.
Das “effizienteste” Mittel der gesellschaftlichen Kontrolle ist kein Gesetzgebungsprozess, sondern autoritäre Kontrolle.
Es geht um die grenzenlose Eine-Welt.

Diese Utopie wird von der UNO und den Mitgliedern der globalen Elite unterstützt. Christiana Figures ist stellvertretende Vorsitzende des Board of Directors des einflussreichen Globaler Bürgermeister-Pakts.

Der neue Globale Pakt der Bürgermeister soll in diesem Monat offiziell gestartet werden. Sein Vorstand wird unter dem Vorsitz von Michael Bloomberg, dem Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für Städte und Klimawandel, und Maroš Šefčovič, Vizepräsident der EU-Kommission stehen.

Die  ICLEI wird natürlich durch die Rockefeller Foundation sowie den Rothschild-Agenten George Soros, The Rockefeller Brothers’Fund und US-Steuerzahler finanziert.

ICLEI ist die UN-NGO, an die alle Gemeinden der Lokalen Agenda 21 alle 4 Jahre einen Agenda 21 Plan senden muss. Dort geschieht die zentrale Planung welweit

http://new.euro-med.dk/20170114-der-donald-trump-schock-ade-demokratie-hallo-technokratieilluminaten-nwo-diktatur-agenda-21.php

.

Gruß an die Demokratie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


erdkugel-drahtDer künftige US-Präsident Donald Trump plant keine sofortige Aufhebung der Russland-Sanktionen, die sein Vorgänger Barack Obama eingeführt hat, erwägt aber mittelfristig die Sanktionen zu beenden. Dies erklärte er in einem Gespräch mit der Zeitung „The Wall Street Journal“.

Die Sanktionen sollten noch eine gewisse Zeit lang aufrechterhalten bleiben. „Wenn wir aber miteinander auskommen und Russland uns wirklich hilft, warum brauchen wir dann Sanktionen? Wenn jemand großartige Dinge gemeinsam tut?“ sagte Trump gegenüber der Zeitung.

Trump hatte während des Wahlkampfes mehrmals betont, er wolle mit Russland kooperieren. Der scheidende US-Präsident Barack Obama hatte Ende 2016 die russischen Geheimdienste GRU und FSB für Cyberattacken verantwortlich gemacht und gegen diese und sieben weitere russische Organisationen und Privatpersonen Sanktionen verhängt. Darüber hinaus stempelte Obama 35 russische Diplomaten als Agenten ab und verwies sie des Landes. Auf seine Anordnung hin wurden zwei russische Niederlassungen in New York und Maryland geschlossen.

Am 6. Januar veröffentlichten die US-Geheimdienste CIA, FBI und NSA einen Bericht, der die Vorwürfe gegen Russland stützen soll. Dieser enthält jedoch– unter Verweis auf die Geheimhaltung – keine Fakten, die als Beweise dienen könnten.

Die Schlüsse über Russlands „geheime Einflussnahme“ auf die Wahlen sind aus Berichten des russischen Fernsehens und aus Beiträgen in den sozialen Netzwerken gezogen worden. Die Hälfte dieses Berichtes ist dem TV-Sender RT und der Agentur Sputnik gewidmet, wobei die Angaben zu RT hauptsächlich aus der Zeit von vor fünf Jahren stammen. Am vergangenen Freitag verlängerte Obama die im März 2014 wegen der Krim und der Lage in der Ukraine eingeführten Sanktionen gegen Russland um ein weiteres Jahr.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170114314114635-trump-vorbedingungen-abschaffung-sanktionen-russland/

.
Gruß an die Zukunft
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Für alle Links gilt, dass ich keinen Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten habe. Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten. Ferner weise ich darauf hin, dass ich keine Verantwortung für die Inhalte der Seiten trage.

m8y1 WSDV

.

Gruß an die erkannten Täuscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ich habe schon wiederholt geschrieben, dass Donald Trump die Antithese der London City ist,  d. h. Rothschilds Antithese – und dass in jedem Fall der Gewinner der US-Wahl immer … Rothschild ist.
Goldman Sachs – und damit Jacob Rothschild – hat Donald Trump, ebenso wie Obama und Hillary Clinton, völlig erobert, wie auch z.B. Dänemark und den ehemaligen EU-Kommissionspräsidenten José Barroso.

Wall Street on Parade 9 Jan. 2017: Während seines Wahlkampfs hat Donald Trump wiederholt gegen die Wall Street Ausfälle gemacht, mit besonderem Schwerpunkt auf Goldman Sachs. “Es ist eine globale Machtstruktur, die für die wirtschaftlichen Entscheidungen verantwortlich ist, die unsere Arbeiterklasse ausgeraubt haben, unser Land seines Reichtums beraubt und dieses Geld in die Taschen einer Handvoll großer Korporationen und politischer Einheiten gelegt haben. Das werde ich ändern” Und er verurteilte Obama und Clinton wegen ihrer engen Beziehungen zu…. Goldman Sachs

Trump’s Non-Stop-Nominierungen und Ernennungen von Goldman Sachs Alumnen haben seine Unterstützer fassungslos gemacht.
1) Steven Mnuchin, ein 17-jähriger Veteran von Goldman Sachs zu seinem Finanzminister.                                     2) Stephen Bannon, ein weiterer ehemaliger Goldman Sachs-Banker, zum Chef-Strategen im Weißen Haus.
3) Der sitzende Präsident von Goldman Sachs, Gary Cohn, zum Direktor des Nationalen Wirtschaftsrats, der laut seiner Website die “Politik für nationale und internationale Wirtschaftsfragen” koordiniert.
4) Goldman Sachs´ auswärtiger Anwalt, Jay Clayton,  Wall Street Top-Polizist, zum Vorsitzenden der Securities and Exchange Commission. Claytons Frau arbeitet derzeit als Vize-Presidentin bei Goldman Sachs.
5) Alexander Blankfein, der älteste Sohn von Goldman Sachs´CEO, Lloyd Blankfein, war Joshua Kushners (Bruder von Trump’s jüdischem Schwiegersohn) Mitbewohner in Harvard laut der New York Times.
6) Dina Powell, Präsidentin der Goldman Sachs-Stiftung, ist Spitzen-Beraterin von Ivanka Trump auf Politik und Personal.
7) Erin Walsh: Seit 2010 Executive Director und Chef des Büros für Unternehmens-Engagement in Pazifischen Asien…Nun Teil von  Trump’s Übergangs-Management-Team in Bezug auf das Aussenministerium (Jon Rappoport Activist Post 12 Jan. 2017).
8) Ehemaliger Goldman Sachs Banker, Anthony Scaramucci. Nun in Trumps Übergangs-Team (Jon Rappoport Activist Post 12 Jan. 2017).

Also, kein Wunder, dass die Goldman Sachs Aktien  um 32% angezogen sind nach Trumps Sieg!! 

GOLDMAN SACHS IST EINE GEWISSENLOSE, UNMORALISCHE NWO- RÄUBERIN – NUR ÜBERTROFFEN VON  ROTHSCHILD´S ZENTRAL-BANKEN
Sie ist die grösste und rücksichtsloseste aller Rothschild-Investitionsbanken 

Texe Marrs Vorhersagen und Rothschilds Goldmans Sachs´schreckliche  Meriten:

Es wird noch mehr kommen. Viel mehr. Diese kriminellen Bestien sind erst am Anfang. Zum einen gibt es das Öl im Iran, das sie begehren, und den Polizeistaat des Großen Bruders, den sie entschlossen sind, zu bauen, um die wenigen verbliebenen Widerstandskämpfer in ihrer neuen Weltordnung der Zeitalter  (NOVUS ORDO SECLORUM – siehe 1-Dollar Note) zu zäunen. Nie in den Annalen der menschlichen Geschichte gab es einen finstereren Kolossen als die Geldmacht von Rothschilds Goldman Sachs.

Wird es Rothschilds Goldman Sachs gelingen, den Planeten neu zu erfinden und seine Menschen zu kleingeschnittenen Komponenten seiner geplanten “Schöne Neue Welt” zu gestalten? Scheinbar wird es gelingen, und infolgedessen verdunsten die US-Verfassung und all unsere geschätzten Rechte und Freiheiten – ganz zu schweigen von unseren mageren Finanzen und individuellen Eigentumsrechten.

Einmal, als er nach den unglaublich lukrativen und doch umstrittenen Aktionen von Goldman Sachs beim Rühren im Topf  der globalen Finanzen gefragt wurde, erwiderte Herr Blankfein: “Ich mache Gottes Werk.”
Tatsächlich macht er “Gottes Werk”; das heißt, wenn wir mit dem berühmten deutschen jüdischen Schriftsteller und Philosophen Heinrich Heine übereinstimmen, der wütend bemerkte: “Mammon ist der Gott der Juden, und Rothschild ist sein Prophet.”

Djacob-rothschildie offiziellen Eigentums-Aufzeichnungen  zeigen, dass, während ein Großteil der Goldman Sachs-Aktien im Besitz der Öffentlichkeit ist, ist ein kontrollierender Anteil in privaten Händen von einem Konsortium oder Pool von nur 221 Personen. Der Haupteigentümer ist jedoch Herr Jacob Rothschild (links);  er und andere Rothschild-Familienmitglieder dominieren das Konsortium, das über die gigantischste und mächtigste Kraft des Planeten, die der Geldmacht, herrscht. Goldman Sachs ist sein Kern,  Auge des Tornados und Zentrum.

Vergessen Sie das CFR, die Trilaterale Kommission, die Bohemian Grove, und alle anderen Geheimgesellschaften und verschwörerischen Kombinationen. Sie sind wie Spiel-Kitt in der Handfläche von Goldman Sachs. Machen Sie nicht den Fehler zu denken, die Politiker aus Washington, DC, London, Paris, Peking, Tokio oder Rom, die die täglichen Nachrichten machen, seien Weiteres als Schergen und Handlanger für diese korrupte und teuflische Geld-Macht, die  Operationen in praktisch jeder Nation auf der Erde hat.
Sehen Sie meinen Beitrag darüber, wie Goldman Sachs  ihren Direktor Mario Draghi als Präsidenten der EZB – sowie seine Direktoren Papademos und Mario Monti als Ministerpräsidenten in Griechenland und Italien für eine Zeitspanne eingesetzt bekam.

In seinem Video-Dokumentarfilm, “Rothschilds Wahl: Barack Obama und die verborgene Kabale hinter dem Plot, Amerika zu ermorden”, zeigt Texe Marrs, dass Goldman Sachs das Hauptinstrument ist, das Rothschild heute benutzt, um eine totale Kontrolle über die globalen Finanzen zu schaffen – (Ich würde sagen, das seien die Zentralbanken)..

Rothschild hat sowohl Barack Obama als auch John McCain und Hillary Clinton in seinem Stall treuer Diener, und es ist Obama, den er erkor,  im Oval Office sitzen zu lassen und den Vorsitz über die Auflösung und Umstrukturierung Amerikas innezuhaben. 

Diese Verbrechen hätten Goldman Sachs und seine Besitzer schon längst hinter Gittern bringen sollen

I: Am 11 Febr. 2011, schrieb ich über Goldman als die Hauptursache des Hungers in der Welt / den schwarzen Rappen der Apokalypse – basierend auf Ellen Browns schockierender Analyse:

1) Goldman kam auf die Idee des Commodity Index Funds: Statt Kauf oder Verkaufen von Aufträgen, begann sie einfach, Weizen aufzukaufen, zu kaufen, zu kaufen und Futures in neue Futures zu verlängern. Sie kumulierten diesen beispiellosen Berg von langen Futures für Weizen. Diese Akkumulation führte zu einem “Nachfrageschock” in den Märkten. … die Preise zogen stark an. Hartroter Weizen wird normalerweise bei 3 bis 6 Dollar pro Scheffel gehandelt. Der Preis stieg auf 25 Dollar pro Scheffel … Paradoxerweise war 2008 das Jahr mit der größten Weizenernte in der Geschichte …

2). Die andere Monstrosität ist ... “Replikation” … Nehmen wir an, Sie wünschen, dass ich für Sie in den Weizenmarkt investiere. Sie geben mir 100 Dollar auf die Hand … Ich soll nun  diese 100 Dollar in den Weizen-Markt investieren. Aber es genügt, wenn ich $ 5 investiere … Mit diesen fünf Dollar kann ich eine 100-Dollar-Position halten. So, jetzt habe ich immer noch 95 Dollar … Goldman und alle anderen Banken haben Hunderte von Milliarden Dollar in sehr konservative Investitionen investiert … und jetzt, wo sie Hunderte von Milliarden  T-Bills haben, können sie sie in Billionen Dollar investieren … Dann nehmen sie diese Billionen Dollar, sie gehen zu ihren Tageshändlern und sagen ihnen: “Kommt, Leute. Macht es das lukrativste Geschäft”. Also, während Milliarden von Menschen  verhungern, verwenden sie das Geld, um Milliarden von Dollar für ihre eigenen Konten generieren. “

RBlankenfein-goldman-sachsechts: Goldman Sachs CEO Lloyd Blankfein: So skrupellos wie sein Meister Jacob Rothschild von der London City.

II: Der ehemalige Goldman-Vorsitzende und EU-Kommissar, Peter Sutherland, befürwortet stark die Eine-Weltregierung ohne Grenzen – und sagt, die EU  solle anstreben, die nationale Souveränität zu untergraben.

III: Der ehemalige Goldman-Direktor, Greg Smith, schrieb einen Artikel in der New York Times über eine unmoralische skrupellose Kultur in Goldman Sachs: Es ginge einfach darum, die Klienten zu rupfen!

IV: Am 24 Aug. 2016 schrieb ich: Chinas AIIB Bank und die BRIC sowie ihre internationale Investmentbank – in Zusammenarbeit mit Rothschilds  IWF sind bereits im Krieg gegen den Petrodollar!!  Die BRIC ist beendet. Und warum? Rothschilds  Goldman Sachs hat den Stecker aus dem BRIC-Fonds gezogen!! Es war nicht lohnend!
Das bedeutet eine Menge: Rothschilds Goldman Sachs startete das BRIC für Rothschilds Macht und Profit. Jetzt hat Rothschild z. B. den Reichtum aus Brasilien und Russland gesaugtund überlässt die Länder ihrem Schicksal – d.h. weitere Ausplünderung durch Rothschilds IWF und GEF!

V: Gegründet im Jahre 1869, verhalf Goldmans Ponzi Schema-Narreteien, den Börsencrash von 1929 zu bringen .

VI: Dank der “Privatisierung” durch Goldman Sachs hatten die ehemaligen KGB- und Kommunisten-Bonzen-Juden  am Ende fast alle riesigen Besitzungen des Kremls übernommen. Diese jüdischen Oligarchen haben weiterhin die Kontrolle über Rußland und die wertvollsten Vermögenswerte des aufgelösten Reiches, einschließlich seiner wertvollen Öl- und Goldreserven.
Kommentar. Goldman Sachs hat auch Putin in seinen Klauen: Bei der Umstrukturierung der Yukos-Ölfirma nach der Verhaftung von Rothschilds Chodorkowski, konnte  Vladmir Putin dennoch zu Rothschilds  Goldman Sachs gehen, die gerne die größte Zeichnungsgarantie,  die die Welt für “gestohlene Waren” je gesehen hat (durch Chodorkovsky vom russischen Volk gestohlen) und Betrug gab.

Jüngst im vergangenen Winter (2013) erneuerte Goldman Sachs ihre Beziehung zu Putin durch die Unterzeichnung eines Dreijahresabkommens mit dem russischen Wirtschaftsministerium und dem russischen Direktinvestitionsfonds. Während dieser Zeit wird der Goldman Sachs $ 500.000 gezahlt werden, um Putin zu verhelfen, ausländische Investoren anzuziehen.

VII: Goldman regiert Obamas Regierung ebenso wie die von George W. Bush: Tim Geithner war Obamas Finanzminister, unter   Goldmans Kommando, genauso wie Stephen Friedman, CEO der New York Fed. Henry Paulson war Blankfeins Vorgänger bei Goldman und erzwang Rettungsaktionen in Höhe von mindestens  700 Milliarden Steuerzahler-Dollar an Rothschilds Wall Street und andere Banken – um ihre Spekulations-Verluste zu decken. Präsident Bill Clinton war verantwortlich für einen Goldman Sachs Aufseher. Robert Rubin, ein ehemaliger Manager bei Goldman Sachs war sein Finanzminister.

VIII: In der jüngsten Vergangenheit stellte sich heraus, dass Goldman Sachs der korrupten griechischen Regierung Milliarden in wertlosen Derivaten (sogenannten CDOs oder Credit Swaps) für staatliche Einkommensquellen verkaufte. Danach verkaufte Goldman die gleichen Derivatbestände kurz. Die Firma machte somit Geld auf beide Weisen, während die Menschen in Griechenland jetzt verwüstet sind.

IX: Der rasante Finanzabsturz (2008) und die Kreditkrise: Die Hypotheken- und  Immobilienschmelze kam, nachdem Goldman Sachs Billionen von Dollars dieser wertlosen Ponzi-Anlagen in der ganzen Welt vermarktet hatte.

X: Um Amerika und die ganze Welt in Finanzielle Not und Verzweiflung zu treiben manipulierten Goldman Sachs und eine Partnerfirma, Morgan Stanley, den Preis von Öl-Futures, liessen diesen Schlüsselindustrie-Rohstoff in unerreichte Höhen von $ 147 pro Barrel schnellen.

Kommentar
Alles bleibt beim Alten: Die London City regiert Trump und die Welt und steuert mit ihrer hegelschen Dialektik auf ihre diktatorische Eine-Welt-Regierung zu: Sie hat nun Trump zur neuen These gemacht, und es gibt   noch ein paar Antithesen für das grosse Spiel: Freimaurer Putin, der auch unter London City Kontrolle steht (Rothschilds  Zentralbank Russland und Rothschilds Goldman Sachs) – sowie China, dessen Banken auch Rothschild unterstehen – siehe AIIBChinas neue Entwicklungsbank, die AIIB sucht Zusammenarbeit mit Rothschilds Weltbank und dem  IWF – und wird begrüßt.

London Citys Plan ist undurchsichtig – scheint aber letztendlich darauf hinauszulaufen, alle nationalen Währungen abzuschaffen – zugunsten ihrer IWF Eine-Welt-Zentralbank.

Aber warum unterwirft sich  Trump plötzlich der Goldman Sachs?
Jon Rappoport Activist Post 12 Jan. 2017:  “Einige der Trump-Schulden werden von Wall-Street-Firmen gehalten. Erhält Donald Trump persönliche Garantie im Falle einer Pleite? 
1) Wenn Trump in Schwierigkeiten mit diesen Darlehen ist, wenn er  vor der Bedrohung steht, nicht in der Lage zu sein, seine Zahlungen zu leisten, dann könnte diese Tatsache die Grundlage eines Goldman Sachs Deal bilden: Trump bekommt Darlehensschutz, Goldman bekommt eine Reihe von einflussreichen (und selbstbedienenden) Sitzen am großen Tisch in Trumps Regierung. (D.h. die USA ( und somit die Welt) wird von Goldman Sachs regiert, was wiederum Jacob Rothschild heisst). 
2) Darlehen für New Deal: Versicherung für enorme öffentliche Schulden.
Hat Trump beschlossen, dass er Goldman auf seiner Seite haben muss, wenn er wirtschaftliche Fortschritte und neue Jobs machen will, dass es wegen ihrer Macht keinen Weg um sie herum gebe?
Oder spielt Goldman mit,  bearbeitet Trump und schaltet ihn de facto aus?

http://new.euro-med.dk/20170113-rothschilds-goldman-sachs-ubernimmt-trump-und-das-weisse-haus-nochmals.php

.

Gruß an die

Read Full Post »

Older Posts »