Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Berel Lazar’


Jedes Jahr tagt in Sotchi, Russland, der Valdai Diskussions-Klub für Intellektuelle und Politiker aus Russland und weltweit. 2016 fand das Treffen am 27. Oktober statt.
Der Hauptredner war der russische Präsident, Wladimir Putin. Hier folgt Putins Rede mit englischen Untertiteln. Auszüge und Kommentare hier.

Putin begann seine Rede, indem er argumentierte, das oligarchische “1 Prozent, das unsere Welt beherrscht,” einen substanziellen und gleichberechtigten Dialog mit anderen Akteuren im internationalen Leben aufgegeben habe, keine universellen Institutionen verbessere und versuche stattdessen, die gesamte Welt unter die Fittiche  Ihrer eigenen Organisationen, Normen und Regeln zu bringen. Sie wählten den Weg der Globalisierung und Sicherheit für ihr eigenes geliebtes Selbst, für die Auserwählten und nicht für alle. ”

“Wenn die Mächte, die heute eine Norm oder Regel zu ihrem Vorteil finden, zwingen sie alle anderen, ihr gerecht zu werden. Aber wenn morgen die gleichen Standards ihnen im Wege stehen, sind sie schnell, sie auf den Müllhaufen zu werfen, sie veraltet zu erklären, oder sie versuchen, neue Regeln zu setzen. “

Sie haben terroristische Gruppen geschaffen und bewaffnet, deren grausame Aktionen Millionen von Zivilisten in die Flucht geschickt, Millionen von Vertriebenen und Immigranten gemacht und ganze Regionen ins Chaos gestürzt haben.”

Wir sahen dasselbe mit Al-Qaida. “Die Wahrheit ist, es gibt keine islamische Armee oder terroristische Gruppe namens Al-Qaida (oder ISIS), und jeder informierte Geheimdienst-Offizier weiß das. Aber es gibt eine Propagandakampagne, um die Öffentlichkeit an die Anwesenheit einer verstärkten Einheit glauben zu lassen, die den “Teufel” nur darstellt, um die Fernsehzuschauer dazu zu bringen, eine einheitliche internationale Führung für  einen Krieg gegen den Terrorismus zu akzeptieren. Das Land hinter dieser Propaganda sind die Vereinigten Staaten. “

“Die modernen Länder haben alle Attribute der Demokratie: Wahlen, Redefreiheit, Zugang zu Informationen, freie Meinungsäußerung. Aber selbst in den fortschrittlichsten Demokratien hat die Mehrheit der Bürger keinen wirklichen Einfluss auf den politischen Prozess und keinen direkten und wirklichen Einfluss auf die Macht. ”

In seiner Rede verwies Putin auch auf die Massenpropagandamaschine, die die Mainstream-Medien sind. Er wies auf die große Lücke hin, die zwischen den Interessen der Menschen und denen der Elitebibt.

Putin setzt sich mit einer NATO-Drohung gegen Russland auseinander – die darauf zurückzuführen sei, dass westliche Spitzenpolitiker für inländisches Versagen und für den militärisch-industriellen Komplex  einen Sündenbock brauchen.

Bemerkungen
Herr Putin, ich stimme  allem, was Sie über die “Mächte”, die NATO und ihre Führer sagen, zu: Man konfrontiert Sie – weil  großes Geld im Spiel ist. Es ist richtig, daß diese Kräfte nicht zugunsten ihrer Völker handeln. Ich finde es toll, dass Sie gegen Chodorkowski und Jakob Rothschild, die Russland geplündert haben, vorgegangen sind.

Das war mutig und richtig. Und ich finde es toll, dass Sie sagen, Sie wollen die Bank von Russland aus dem Griff von Rothschilds FED befreien. Alle Nationen sollten es ebenfalls tun.

Gut, Mr. Putin, wenn Sie fragen, wer tatsächlich der “Ultra” ist, stimme ich zu, dass Sie eine Pointe haben

 

Doch das alles stellt die Frage: Wie ist es um Sie bestellt, Mr. Putin? Haben Sie und Ihre Beamten die Interessen der Russen und Europäer oder die der Oligarchen und der Bürokratie verfolgt?
Das russische Volk wird immer ärmer. Die Stimmung ist unter Russen düster – – 40% sind arm und diese Zahl wächst

Ist es richtig, was die Moscow Times am 23 Jan. 2017 schrieb: Putin und seine Kumpels werden niemals den Liberalen das Recht geben, ein Land zu ändern, das sie meinen,  ihnen allein gehöre.

1) Keine Internet-Rede-Freiheit
The Moscow Times 10 Febr. 2017: Von der Ukraine, Syrien oder Religion auf Sozial-Medien in Russland zu schreiben hat sich zu einem gefährlichen Geschäft entwickelt. Die falsche Sache im Internet zu tippen könnte Ihnen jetzt eine strengere Strafe einbringen, als wenn Sie ihre Frau schlagen.
Der jüngste Bericht über Internet und Medienfreiheit in Russland, von der internationalen Menschenrechts-Gruppe Agora veröffentlicht, zeichnet ein düsteres Bild. Seit Beginn des Jahres 2015 wurden mindestens 47 Personen für ihre Aussagen online eingesperrt.

Viele mehr sahen ihre Websites und Blogs als extremistisch oder blockiert von der Regierung eingestuft. Andere erhielten Bedrohungen oder wurden körperlicher Gewalt ausgesetzt, nachdem sie ihre Ansichten online ausdrückten.
66-84 mio. Russen waren 2016 internet-aktiv.

2) Letztes Jahr stufte das Freedom House Russland  auf der Internetseite  Freiheitstafel Russland als Nummer 52 von 65 Ländern ein,  hinter Weißrussland, Libyen und dem Sudan zurückgeblieben. Im Freiheitsindex, der von Reportern ohne Grenzen veröffentlicht wurde, besserte sich Russlands Einstufung um 4 Stufen von Nummer 152 auf 148.
Russland fehlt die Meinungsfreiheit auf einer Skala, die seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht mehr  gesehen wurde, sagten Rporter ohne Grenzen.

Im Jahr 2016  eröffnete russische Strafverfolgungsbehörden  298 Strafverfahren gegen Menschen wegen  ihrer Online-Erklärungen. Davon wurden 29 verurteilt und inhaftiert. Drei wurden obligatorisch in psychiatrische Krankenhäuser geschickt. Die durchschnittliche Gefängnisstrafe im Jahr 2016 für Online-Straftaten war zwei Jahre, “Im Jahr 2016 registrierte Agora 24.000 Fälle, in denen eine Form von Online-Inhalten verboten wurde.
Kommentar:
Somit sind sie für die EU und Angela Merkel ein schlechte Beispiel. 

3) Deutsche Welle 18 Sept. 2014: Die Kreml-Hardliner haben Präsident Putins Ohr gewonnen: Sergej Iwanow, Sergej Shoygu und Igor Sechin. Alle drei Männer gehören zu den sogenannten “Siloviki”, wie auch Putin, was sich auf die einheitlichen Sicherheitsdienste wie die Militär- und Geheimdienste bezieht. Ivanov ist ehemaliger KGB-Mann, der derzeit als Putins Stabschef dient. Shoygu ist General und Verteidigungsminister seit 2012. Er kommt an zweiter Stelle nur nach Putin hinsichtlich seiner Beliebtheit. Sechin ist ehemaliger Geheimagent und einer der vertrauenswürdigsten Berater Putins.

4) Was ist mit Ihrer berüchtigten Geheimpolizei, dem FSB,  deren Chef Sie waren, genau wie Präs. Bush Sr. der Chef der ebenso berüchtigten CIA war? Die Schläger des FSB unterliegen laut Soldatov & Borogan  keiner Kontrolle, während das KGB doch der sowjetischen Duma unterlag. Laut der The Moscow Times 19 Sept. 2016 übertragen Sie dem FSB alle Polizei- und Überwachungsaufgaben  und beleben damit de facto das KGB noch einmal – Ihre Mutter-Organisation?

5) Was ist mit den vielen Morden unter Ihren Kritikern?
The Business Insider 11. March 2018: Alexander Litvinenko, Anna Politkowskaja, Natalia Estemirowa, Stanislaw Markelow und Anastasia Baburova, Boris Nemzow, Boris Beresowski, Paul Klebnikow, Sergej Yushenkow waren Putin-Kritiker und wurden ermordet.

6) Was ist mit dem verborgenen Panama Geld Ihres Kumpels und Strohmann, Roldugin? Laut  The Guardian 3 April 2016, habe ein Netzwerk  von geheimen Offshore-Deals und großen Krediten im Wert von $ 2 Milliarden  eine Spur zu Russlands Präsidenten, Wladimir Putin hinterlassen.
Putin hat diese Spur eingestanden – sagt bloss, das Geld endete bei seinem Freund!

7) Was ist mit Ihren jüdischen Oligarchen in und um Ihre Regierung?

Sind sie gewählt? Ich glaube nicht! Und dennoch haben sie anscheinend grossen Einfluss. Werfen wir mal einen Blick auf diese Liste:

Roman Abramovich –  jüdisch-russischer  Oligarch, enger Freund von Boris Jelzin und Unterstützer Putins, Mitglied der Duma, Putin änderte das Gesetz, damit Abramowitsch zum zweiten Mal im Oktober 2005 zum Gouverneur der Region Tschukotka ernannt werden konnte

Pyotr Aven – Jüdischer Banker, Eigentümer der größten russischen Privatbank (Alfa Bank), unterhält Verbindungen zu Putin und vielen anderen Regierungsvertretern seit den 90er Jahren

Oleg Deripaska – Jüdischer Oligarch, CEO von RUSAL (größte Aluminiumfabrik der Welt), Präsident von ENPLUS, eng verbunden mit dem Kreml, „100% loyal zu Putin“, „der Oligarch an Putins Seite“, persönlicher Freund von Nathaniel Rothschild

Leonid Fedun – Jüdischer Oligarch, VizePräsident des Main Directorate for Strategic Development and Investment Analysis (LUKoil),  hat von Putin den „Orden für die Verdienste ums Vaterland Vierter Klasse“ erhalten, Eigentümer verschiedener Fussballclubs und Hauptinitiator hinter den Kampagnen im russischen Fussball gegen „Fremdenfeindlichkeit“ und „Antisemitismus“.

Mikhail Fridman – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „Public Chamber“ (von Putin gegründet), „Exzellente Beziehungen zum Kreml“, einer der Gründer des Russisch-Jüdischen Kongresses

 

 

Moshe Kantor – Jüdischer Oligarch, „Putins Verbündeter“, Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses, Chef von ACRON (russischer Chemie-Gigant). Ausserdem ist er Vorsitzender des jüdischen Europäischen Rates für Toleranz und Versöhnung, der hinter Jüdin Merkels “Hassrede-Manie” steht

German Khan – Jüdischer Oligarch, Mitglied des Russisch-Jüdischen Kongresses, „gute Beziehungen zum Kreml“

Alexander Mamut – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „russischen“ Mafia, hat Mittelsmänner in Putins Regierung sitzen (z.B. Igor Shuvalov)

Leonid Mikhelson – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von NOVATEK (Erdgasfirma), das meiste seines Vermögens verdient er durch Veträge mit Putins GAZPROM

Mikhail Prokorov – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von russischen Gold- und Nickelfabriken

Arkadij Rotenberg – Jüdischer Oligarch, JudoPartner von Putin, Bruder des

jüdischen Oligarchen Boris Rotenberg, eines Kindheitsfreundes von Putin, hat sein Vermögen mit Hilfe Putins gemacht.

Eugene Shvidler – Ein weiterer jüdisch-russischer Oligarch, hauptsächlich im Rohstoffhandel tätig

Viktor Vekselberg – enge Beziehungen zum Kreml, jüdischer Oligarch

Anatoli Chubais – einflußreiches Mitglied der Regierung unter Jelzin, Mafia-Insider, bekommt Preise von Putin verliehen, er kontrolliert die Staatsunternehmen RAOUES und RUSNANA, Jüdischer Oligarch

Sergej Kirienko – Unterstützer Putins, Leiter von ROSATOM (Staatsunternehmen), hat die Kontrolle über den kompletten Nuklearsektor Russlands, Jüdischer Oligarch

Mikhail Fradkov – Jüdischer Geheimdienstler, Chef des russischen Geheimdienstes FSB (KGB)

Isaak Kalina – Chef des Erziehungswesens in Russland, Jude, hat den Auftrag gegen die „Verfälschung“ der Geschichte zu arbeiten (damit ist hauptsächlich die Geschichte des 2.Weltkrieges gemeint)

Vladimir Kogan – Jüdischer Banker, „Putins Banker“, auch privater Freund Putins, hielt und hält verschiedene Posten in der russischen Regierung

Mikhail Lesin – jüdischer „Pressezar“ Russlands, er hat Putins Wahlkampfkampagne entworfen, er ist der Kopf hinter RUSSIA TODAY

Gleb Pavloskij – Jüdischer Berater Putins, er ist maßgeblich an Putins Öffentlichkeitsarbeit beteiligt

Igor Yusufov – Jüdischer Geschäftsmann, hielt verschiedene Posten in Putins Regierung, momentan sitzt er im Direktorat von GAZPROM

Boris Spiegel – Jüdischer Oligarch, enge Verbindung zu Putin und zum Kreml, er ist maßgeblich an Anti-Rassismus Gesetzen beteiligt, die von Putin umgesetzt werden

7) Beraten Ihre beiden Mentoren, der Fashcist Alexandr Dugin, der ihnen rät, Europa zu erobern und das  Eurasische Imperium von Lissabon nach Vladivostock zu gründen und Chabad Lubavitch Rabbi Berel Lazar Sie im Interesse Ihres Volkes und der Menschheit??

Ist es so, Mr. Putin, dass Sie nur die – viele, zugestanden – Sünden des Westens sehen, während Sie ihren eigenen gleichwertigen Fehlern gegenüber blind sind?
In früheren Zeiten hatte man Worte für ein solches Verhalten: Heuchelei und Demagogie!

http://new.euro-med.dk/20170214-putins-valdai-ansprache-total-korrekte-einschatzung-westlicher-demokratischer-autokratie-jedoch-er-vergisst-seine-eigene-noch-strengere-autokratie.php

.

….man muß schon selbst ein Demagoge sein um dieses Verhalten dem Präsidenten Putin so anzulasten. Daß diese Leute evtl. zu seinem politischen Plan gehören, kommt dem Schreiber leider nicht in den Sinn. Das grenzt schon an eine Phobie.

.

Gruß an die derz. politische, ruhige und überlegte Lage

Der Honigmann

.

.

Gruß an

Read Full Post »


Kurzfassung: Mitten in dem, was der US-Kongress bereits den 3. Weltkrieg benannte – andere nennen es den “Krieg gegen den Terror” (“gerechtfertigt” durch westliche Operationen unter falscher Flagge) – schaut die Menschheit zu einem “Retter” hin: Russlands Wladimir Putin und seinem Putinismus. Einige behaupten, nur er könne den Weltfrieden retten

Jedoch, das Folgende wird zeigen, dass dieser Mann von sehr gefährlichen Ideen beeinflusst wird: Er ist Jude, der im Herrenvolks-Talmudismus erzogen wurde und verankert ist. Insbesondere ist sein Rabbi ein Lubawitscher Chabad mit dem Lebensziel, durch einen Weltkrieg das 2. Kommen des Messias des Judaismus, ben David, auszuwirken. Für diesen Zweck beeinflusst er Putin (Gog/Magog?). Des Weiteren betonen Judaisten, dass der Kommunismus das Judentum sei – und umgekehrt. Daher und weil  Putin ehemaliger KGB-Agent und Boss des FSB, des KGB-Nachfolgers, ist,  konnte Putin sagen, der Fall der Sowjet-Union sei die Katastrophe des 20. Jahrhunderts. Daher seine Unart, seine Kritiker umzubringen.

Ein weiterer Rasputin Putins ist Alexander Dugin, der ebenso wie der sehr einflussreiche Igor Panarin Putin, seiner Regierung und den Russen den satanischen Eurasianismus in den Kopf gesteckt hat: Wiederherstellung des Romanow-Imperiums einschl. Alaskas und dazu noch der EU!
Dugins Ideologie ist ”faschistischer Faschismus”. Dugin meint, der Auftrag Russlands sei es, den Weltuntergang auszuwirken. Der Tod sei der Anfang des Lebens, meint dieser Atheist!

Aber vor allem ist Putin Royal Arch-Freimaurer und seinem Grossmeister hörig. Laut einem Mitschüler sei er als der Antichrist der Illuminaten ausgewählt. Russlands Zentralbank und somit Russland  sind in den Krallen von Rothschilds FED.

Putin ist des Weiteren durch 3 nationalistische Philosophen des 19. Jahrhunderts sehr stark beeinflusst, hat seinen Gouverneuren auferlegt, ihre Werke zu lesen: Nikolai Berdjajew, Wladimir Solowjow und Iwan Iljin. “Die russische messianische Vorstellung”, schrieb Berdjajew “hob immer Russland als ein Land hervor, das dazu verhelfen würde, die Probleme der Menschheit zu lösen.”
Putin sieht sich selbst als diesen “Messias”.

Putin regiert, weil er in den Augen des Volkes ein echter Nationalheld ist – um so grösser, je mehr er sich den USA widersetzt (Krim). Der Nationalismus ist die Religion der Russen, die meist Atheisten sind. Diese Nationalismus-Religion wird von der Orthodoxen Russischen Kirche, deren Priester weitgehend Krypto-Juden sind, gefördert. Die Patriarchen waren und ist ehemalige KGB-Agenten, die wahrscheinlich viele angegeben haben.

In welchem Umfang hat all dieser Pharisäer-Illuminaten-Freimaurer- National-Faschismus Putin in seiner Rolle am Weltende beeinflusst?

Laut dem European Leadership Network bereiten sich NATO und Russland ernsthaft auf Krieg vor.  Ein ehemaliger Berater von Wladimir Putin warnt die Nationen, dass Putin seit den letzten 10 Jahren den 3. Weltkrieg plane.
Der Berater sprach davon, dass Putin nicht meine, die Ukraine sei ein Land, sondern ein Staat, der ursprünglich zu Russland gehörte. Er sieht auch Polen, Ungarn und Rumänien im gleichen Licht, was die Frage aufwirft: Hat Putin auch seinen Blick auf die Länder gerichtet?

Ein russischer Kreml-Kritiker, Piontkovsky; sagt, Putin wolle NATO und die USA zerstören.
Ein dem Aussenminister, Lawrow, nahestehender Analytiker, Fjodor Lukjanow, sagt, die Stimmung in der russischen Bevölkerung und in der aussenpolitischen Elite sehr düster sei: Krieg sei durchaus denkbar – und die Warnungen werden immer stärker.

Eine Gefahr ist es, dass Russland schwach sei – und den USA in konventionellem Krieg nicht gewachsen sei. Daher blähe sich Putin auf, mache sich stärker als er sei und glaube, der Westen werde sich aus Angst seinem starken Willen beugen. Seine Atomschwelle sei nun niedrig – und seine Schwäche – auch innenpolitisch – könne ihn in den Gross-Krieg zwingen.

*

Während die Welt mitten in dem, was der US-Kongress bereits den 3. Weltkrieg benannt hat, steht – andere nennen es den “Krieg gegen den Terror” (“gerechtfertigt” durch westliche Operationen unter falscher Flagge) – schaut die Menschheit zu einem “Retter” hin: Russlands Wladimir Putin und seinem Putinismus.
Das Folgende wird zeigen, was für ein “Retter” Putin ist.

putin-smart

In Putins Waldai Ansprache zeigt er, dass er  sich  von der westlichen unipolaren Weltordnung distanziert.

Renommierter Stephen Lendman schreibt: “Putin arbeitet unverblümt für Frieden und Stabilität Er verdient universelle Unterstützung – er ist die beste Hoffnung für den Weltfrieden.”. Viele denken, dass  Lendman Recht habe. Hat er aber das?

Sputnik 2. Oktober 2015 zitiert “Der Stern”: Dem russischen Präsidenten  ist es gelungen, den Westen zu überzeugen, dass diejenigen, die Frieden in Syrien wollen,  mit Assad zusammenarbeiten  sollen.
Russlands Präsident Wladimir Putin gewinnt wieder Respekt in der internationalen Arena, wie er es geschafft hat, eine konstruktive Lösung für Syrien anzubieten, während andere Länder ratlos waren. “Putin macht alles richtig – zumindest alles, um die Interessen seines eigenen Landes zu gewährleisten.”

ABER:
Laut der  Moscow Times 3 Aug. 2015 ist das  russische politische und Finanzsystem völlig korrupt und zynisch.
Putin ist einer der reichsten Männer der Welt .Wie hat dieser arme Hinterhof-Junge das geschafft? Im KGB oder durch seinen Nachfolger, Putins noch schlimmeres FSB, dessen Chef er war? Oder durch die vielen jüdischen Oligarchen um ihn herum?

1. pharisäische Juden
Ich habe früher vor Putin gewarnt und erwähnte seine jüdischen Wurzeln, basierend auf russischer genealogischer  Studie – auch von Henry Makow erwähnt. Er wurde von einer fanatischen jüdischen Talmudisten  erzogen.
Ein Interview von Daryll Bradford Smith (The French Connection) mit einem gut informierten Russen – nach dem 10.00 min. Marke: Putin ist jüdisch und der Nachname seiner Mutter war Shalomova  in Putin’a Autobiografie – ein jüdischer Name, der   später zu Shelomova geändert wurde. Sie konvertierte zur Russisch-Orthodoxen Kirche – wie so viele Krypto-jüdische Priester.

chabad-putinIn der Tat,  Putin ist mit der jüdischen Weltuntergangs-Sekte, der Lubawitscher Chabad, eng verwoben, deren Ziel die Förderung des Kommens des jüdischen Messias, Rebbe Schneerson, als ben David in der Mitte eines großen Krieges (Gog und Magog – Putin Gog+) – eines politisches Genies, um Israel zur Herrscherin der Welt zu machen.

Forward News 5 Oct. 2015: Berel Lazar wird manchmal “Putins Rabbi” und russischer Oberrabbiner – wenn auch in Italien geboren – genannt
Heute sagte Lazar, Russland habe in Wladimir Putin seinen am meisten “pro-jüdischen Führer”, dem er zuschreibt, “gegen den Antisemitismus stärker als jeder russische Staatschef vor ihm zu kämpfen.”

LPutin-jewazar hat auch erheblichen Einfluss in den jüdischen Gemeinden in Usbekistan, Kasachstan und Aserbaidschan sowie anderswo.
Aber Lazar und Putins Beziehung scheint tiefer zu gehen als zu politischer Opportunität. Im Jahr 2012 führte Lazar den russische Staatschef auf einem Rundgang durch Jerusalem an die Klagemauer. FIm letzten Jahr machte  Putin Lazar zum Mitglied des  renommierten russischen Merit für das Vaterland.

Das Judentum ist eine radikale revolutionäre Ideologie, die  Nicht-Juden als Gojim (Vieh) sieht: Laut Wladimir Putin waren 85% der Mitglieder der ersten sowjetischen Regierung Juden. Und der  Gott des Judentums sei Luzifer – nicht der Vater Christi.

Hier finden Sie aus der French Connection von Daryll Bradford Smith:
1) Manche nennen es den Marxismus – Ich nenne es Judentum “. (Das Amerikanische Bulletin, Rabbi S. Wise, 5. Mai 1935)
2) “Die Kommunistische Seele ist die Seele des Judentums. Daraus folgt, dass, so wie in der russischen Revolution der Sieg des Kommunismus  der Triumph des Judentums war, so wird auch im Triumph des Faschismus das Judentum triumphieren.” (Ein Programm für die Juden und die Menschheit, Rabbi Harry Waton, p. 143- 144)
3)Die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk  jüdischer Gehirne, …, deren Ziel es ist, eine neue Weltordnung zu schaffen. Was in so hervorragender Weise in Russland durchgeführt wurde, wird dank den jüdischen Gehirnen  auch durch die gleichen jüdischen geistigen und körperlichen Kräfte, Realität in der ganzen Welt werden. “(The American Hebrew 10. September 1920).
Karl Marx war ein Cousin von Nathan Rothschild, der ihn für das Kommunistische Manifest bezahlt !!

2:  Freimaurerei/Illuminismus
Ich habe früher über die Freimaurerei als Judaismus/Pharisaismus  für Nicht-Juden geschrieben – gegründet in moderner Ausgabe durch die Rosenkreuzer/Jesuiten.

Sputin necktieein Ziel ist die pharisäische Weltherrschaft wie vor 118 Jahren in den erstaunlich zutreffenden  Protokollen der Weisen von Zion vorhergesagt.
Putin ist Royal Arch Freimaurer – wie alle KGB, MI6 und MI5-Agenten – möglicherweise in der Rolle als dem Antichristen der Illuminaten. Putin trägt einen Skarabäus an seiner Krawatte und zeigt viele Freimaurerhandzeichen.
Bibliotheca Pleyades: Der Skarabäus symbolisiert die Kraft des Körpers, die Auferstehung der Seele, den Ewigen und unverständlich Schöpfer, Ra, in Seinem Aspekt als Herrn der Sonne. Er war das Symbol der ägyptischen Soldaten – und ist in der Freimaurerei weit verwendet.

Obwohl ein Putin-Vertrauter  erklärt hat, dass Putin Rothschilds russische Zentralbank verstaatlichen wolle – hat er das nicht getan. Also, er und Russland sind unter Rothschild-Kontrolle.
Es wird festgestellt, dass Putin keine andere Wahl habe, als zum Stalin-Modus zu wechseln.

3. Messianischer Nationalismus
Putin ist zutiefst nationalistisch- religiös – durch drei  Philosophen des 19. Jahrhunderts beeinflusst: Der Kreml hat vor kurzem  regionalen Gouverneuren 3 philosophische Bücher von bzw.Nikolai Berdjajew, Wladimir Solowjow und Iwan Iljin zugeordnet. “Sie sahen, Russlands Größe unter einem Autokraten voraus.
Russland würde Säkularismus und Atheismus  transzendieren und ein vereinheitlichtes geistiges Imperium erstellen. “Die russische messianische Vorstellung”, schrieb Berdjajew  “hob immer Russland als ein Land hervor, das dazu verhelfen würde,  die Probleme der Menschheit zu lösen.”
Putin sieht sich selbst  als diesen “Retter” (The New York Times 3 March 2014).

Diese Paranoia wurde durch einen Kremlin-Insider’s weiter  gefördert: Igor Panarin’s, Vision, dass das russische Imperium wieder entstehen würde – von Putin geführt. Panari war der Dekan der Diplomatischen Akademie des Außenministeriums Russlands und ein häufiger Gast im russischen Fernsehen. Die Europäische Union würde Chinas und Russlands “Eurasischen-Union” als Teil eines Dreigestirns der Weltherrschaft beitreten. Die USA würden zusammenbrechen – und Russland würde Alaska zurückzuerobern (The Telegraph of London 2009).

4. Alexander Dugin’s (Putins Rasputin) Eurasianismus
The National Review 18 June 2014:  Dugin ist der verrückte  Philosoph, der die Gehirne vieler in der russischen Regierung und der Öffentlichkeit neugestaltet und mit einer neuen Hass-durchsickerten totalitären Ideologie füllt, deren Folgen nur katastrophal sein können – im Extremfall nicht nur für Russland,  sondern für die gesamte Menschheit. Dugin ist antisemitisch!

In den letzten Monaten hat die Umarmung der duginistischen Ideen durch das Putin-Regime  sich immer deutlicher abgezeichnet. Aber jetzt, mit dem Erscheinen von “Das  Amerikanische Imperium sollte zerstört werden: Alexander Dugin und die Gefahren der innewohnenden Weltuntergangslehre”, von James Heiser, haben wir schließlich ein gründliches Buch zum Thema.

dugin-geopoliticsDugin wurde vom Moskauer Luftfahrtinstitut wegen der Beteiligung an Pro-Nazi-mystischen Kreisen in den frühen 1980er Jahren verbannt.
Russland müsse  um sich selbst alle Kontinentalmächte, darunter Deutschland, Mittel- und Osteuropa, die ehemaligen Sowjetrepubliken, die Türkei, den Iran und Korea in einer  großen eurasischen Union vereinen, stark genug, um den Westen (USA) zu besiegen. Um so  “von Lissabon bis nach Wladiwostok” vereint zu werden, brauche diese Eurasische Union eine Definition ihrer Ideologie, und zu diesem Zweck  hat Dugin eine neue “4. Politische Theorie”, die  alle Stärken des Kommunismus, Nationalsozialismus, Ökologismus und Traditionalismus kombiniert, entwickelt.

Vom Traditionalismus leitet er eine Rechtfertigung für die Beendigung des freien Denkens ab. Alles andere ist gerade aus dem Nationalsozialismus
Was Russland braucht”, so Dugin, “ist ein echter, wahrer, radikal-revolutionärer und konsequenter,  faschistischer Faschismus.”

Nur ein globaler Kreuzzug gegen die USA, den Westen, die Globalisierung und ihren politisch-ideologischen Ausdruck, den Liberalismus, sei in der Lage, eine  angemessene Reaktion zu werden. . . Das amerikanische Imperium müsse zerstört werden.
Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Dugins beabsichtigtes Ziel das Ende der Welt ist. Dies sei Russlands Aufgabe.

Im Jahr 2001  stellte  [Stephen] Shenfield fest, dass Dugins eschatologischer Ausblick  “manichäisch” sei. Dugin vermische christliche Konzepte mit ein und wiederhole oft  die Vorstellung, dass der Westen das Reich des “Antichristen” sei.
Der Tod sei der Weg zur Unsterblichkeit. Liebe beginnt, wenn die Welt untergeht. Wir müssen uns danach sehnen wie gute Christen.

DPutin-datan-hornser Mann, der glaubt, dass die “Bedeutung von Russland”   “das Ende der Welt” sei, ist der Mann, dessen geopolitische Lehre vom Herrscher Russlands umgesetzt wird.

Kurz gesagt, Dugins und Putins Eurasianismus  ist ein satanischer Kult.
Und Dugin glaubt, dass die Ukraine  eine conditio sine qua non für  Eurasien sei.

5. Das russische Volk
Ich habe früher geschrieben
:  In Russland hat man es mit einer großen europäischen Nation zu tun, einem Volk von aggressiven, hierarchischen, revanchistischen Statisten, das zum Kriegs-Kult und zu militärischen Heldentaten erzogen worden ist, das moderne Weltsystem nicht anerkennt und die stoische Ausdauer in Strapazen und Entbehrungen als Teil des Lebens sieht. Die Russen sind anti-liberal, absolut keine Demokraten, geben nie nach und seien in der russischen Geschichte tief verankert.

Das russische Volk sei angeblich überwiegend Atheisten. Die meisten Russen huldigen der Kirche, weil sie Teil des nationalen Erbes ist, nicht aus religiösen Gründen.

6: Die orthodoxe russische Kirche
Diese Kirche ist durch und durch  von Krypto-Juden unterwandert – bekannt ist Bruder Nathanael Kapner. Obwohl er ein Erzfeind des Judentums ist, betet er den Juden Putin an – ebenso wie diese Kirche überhaupt.

Hier folgt eine Kapner-Apotheose des Putin. dem die Zukunft gehöre (Gott sei uns gnädig!)

Ihre Patriarchen sind ehemalige KGB-Agenten, die den Herrschern huldigen, die höchsten Positionen in dieser Kirche einnehmen und die pharisäische NWO fördern – also  das Judentum (siehe oben). Der herrschende Patriarch, Kirill, sagte: Putin verhilft Russland dazu,  immer stärker zu  werden und wieder ihre alten Positionen als ein Land, das sich selbst respektiert und den Respekt von allen anderen genießt, einzunehmen. “Dies ist antichristlich, weil Christus sagte, dass sein Reich nicht von dieser Welt  sei.
Putin ist ein antichristlicher Diktator, der seine Kritiker liquidiert.

Also, der talmudische jüdische Freimaurer und Illuminaten-Knecht, Putin, ein vorgetäuschter Christ, umgibt sich mit jüdischen Oligarchen, die ihn zu einem der reichsten Männer der Welt gemacht haben. Ein patriotisches Volk und Kirche verlangen, er solle  die Sowjet-Union wiederherzustellen – wie auch sein Rasputin, Alexander Dugin – der sogar fordert, dass die EU ein russischer Vasall werde. Außerdem predigt Dugin Erlösung der Seele durch den Tod und sieht Russlands Aufgabe darin,  das Ende der Welt zu bewirken. Das Gleiche gilt für Putins Rabbiner, den Lubawitscher Chabad, Berel Lazar, der  das Kommen des jüdischen Messias, ben David, durch die Apokalypse auswirken will

Also, in welchem ​​Umfang hat all dieser jüdische, Illuminaten-Freimaurer- National-Faschismus  Putin in seiner Rolle am Weltende  beeinflusst?

PLANT PUTIN EINEN GRÖSSEREN KRIEG ALS DENJENIGEN, DEN ER NUN IN SYRIEN FÜHRT?

NATO-RussiaI. Das European Leadership Network hat eine düstere Analyse herausgebracht, die ich früher beschrieben habe: “Beide Übungen (NATO und Russsland) zeigen, dass jede Seite  mit Fähigkeiten der Gegenseite übt und wahrscheinlich Kriegspläne im Sinn hat.” Die Art und der Umfang davon  ergeben: Russland bereitet sich auf einen Konflikt mit der NATO, und NATO bereitet sich auf eine mögliche Konfrontation mit Russland vor”.

II. Ein ehemaliger Berater von Wladimir Putin warnt die Nationen, dass  Putin seit den letzten 10 Jahren den 3. Weltkrieg plane. Auf einer Konferenz in Litauen sagte der ehemalige russische Präsidentenberater, Andrej Illarionov, die Invasion in der Ukraine und die Übernahme der Krim waren immer in den Karten, und  Putin  wolle auch einen großen Konflikt im Ostseeraum provozieren.
Der Berater sprach davon, dass Putin nicht meine, die  Ukraine sei ein Land, sondern ein Staat, der  ursprünglich zu Russland gehörte. Er sieht auch Polen, Ungarn und Rumänien im gleichen Licht, was die Frage aufwirft:  Hat Putin auch seinen Blick auf die Länder gerichtet?

Es war Andrei Piontkovsky, ein russischer Politologe und häufiger Kremlkritiker, der im August letzten Jahres als erster angedeutet hat, dass Putins Plan für die  baltischen Staaten anspruchsvoller, mehr berechnet sei, als sich irgend jemand klar gemacht habe.

piontkovsky

Max Fisher Vox: Die Aussicht auf einen großen Krieg, auch einen Atomkrieg, in Europa ist denkbar geworden,  auch plausibel, warnen Experten,.

III: Weithin bekannt als  einflussreicher Führer und  inoffizieller Interpret des außenpolitischen Establishments Russlands ist Fjodor Lukjanow, Chef von Russlands wichtigster Außenpolitik-Denkfabrik, die  den Staat und seine Weltsicht spiegelt. Er ist dafür bekannt, dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, nahe zu stehen.
Ich interiewte Lukyanov. Als sich die Diskussion auf die Kriegs-Risiken drehte, wurde er düster: “Es gibt eine wachsende Besorgnis in der außenpolitischen Elite Moskaus.
Das allgemeine russische Volk  will keinen Krieg,  fürchtet aber, es könne  notwendig werden, sich gegen die unerbittlich feindlichen Vereinigten Staaten zu wehren.

encirclement of Russia-ChinaDie Wahrnehmung ist, dass jemand versuchen würde, Russland als ein Land, das sich den Vereinigten Staaten widersetzt, zu untergraben, und dann werden wir  uns mit militärischen Mitteln  verteidigen”, erklärte er.

Solche Ängste, vage, aber existenziell, gibt es überall in Moskau. Für die meisten Amerikaner klingen solche Vorhersagen unwahrscheinlich, auch albern. Jedoch, die Gefahren und die Warnungen wachsen jede Woche.

Die Geschichte dieses Krieges, wenn jemand  immer noch existiert, um sie zu berichten, wird damit beginnen, dass der russische Präsident, Wladimir Putin, versucht, ein Problem zu lösen: Putins Russland ist schwach.
Es kann sich nicht mehr mit  den USA messen. Es hat nicht mehr ein Europa, das in einer Sackgasse steckt; vielmehr sieht Russland den Kontinent von einer immer weiter vordringenden anti-russischen Allianz dominiert.
Dies wird durch seine politischen Probleme zu Hause  für Putin dringender. Im Jahr 2012, während seiner Wiederwahl, schwächten Proteste der Bevölkerung (von den US / Soros angezettelt) und Betrugsvorwürfe  seine  politische Legitimität. Das Problem verschlimmerte sich mit Russlands wirtschaftlichem Zusammenbruch 2014.

Putins Antwort war, die russische Macht über seine eigentliche Stärke hinaus zu behaupten – und in dem Prozess sich selbst als Nationalheld und Schutz vor äußeren Feinden neuzugestalten.

kaiser-Wilhelm-PutinWohl wissend, dass  sein Militär gegen die Amerikaner unterlegen ist,  verwischt er die Unterscheidung zwischen Krieg und Frieden, setzt  Taktiken ein, die in  der grauen Zone zwischen Milizengewalt, Propaganda und Cyberattacken sind,  unter einer neuen Rubrik, die  das russische Militär manchmal als “Hybrid-Krieg” bezeichnet.

Ich habe früher einen  Vergleich zwischen Preussens  Otto von Bismarcks  Marionette  (im 19. Jahrhundert zumindest), Kaiser Wilhelm II, und und Putin gemacht .

Er glaubt, dass der Westen sich letztlich  seinem überlegenen Willen beugen werde.
Um das Problem der russischen konventionellen militärischen Schwäche zu lösen, hat er  die Atomwaffen-Verwendungs- Schwelle  gesenkt, in der Hoffnung,  den  Westen abzuschrecken, so dass er abbiegen werde, um Konflikte zu vermeiden. In öffentlichen Reden verweist er immer  wieder auf diese Waffen und seine Bereitschaft, sie zu benutzen. Er hat festgeschrieben, dass ein Atomkrieg  gewinnbar sein kann.

Putin ist beliebter als je zuvor (auch unter den allgemeinen Westlern).

Russlands Aggression, die sowohl dem Wunsch, eine europäische Ordnung neuzugestalten, die es  als feindlich betrachtet und einem Gefühl der existenziellen Schwäche, die drastische Maßnahmen rechtfertigt, entspringt, macht Putin weit mehr bereit, die Gefahren des Krieges zu akzeptieren.

Joseph S. Nye,  ehemaliger Ass. Verteidigungsminister und Vorsitzender der US National Intelligence Council bestätigt dies.

http://new.euro-med.dk/20151008-putin-durch-judische-illuministischefreimaurerische-und-nationale-weltuntergangs-ideologien-massiv-beeinflusst.php

.

….auch wenn iCH völlig anderer Meinung in puncto Präs. Putin bin, erscheint dieser Beitrag dennoch bei mir.

.

Gruß an die Umdenker

Der Honigmann

.

Read Full Post »