Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bevölkerung’


Der Vater des Co-Piloten Andreas Lubitz will eine Pressekonferenz abhalten, in der er die offizielle Darstellung von Suizid und Massenmord seines Sohnes anzweifelt.

12:09  Flugdatenschreiber mit widersprüchlicher Aufzeichnung: „Welche Daten sind hier überhaupt richtig?“

Van Beveren spricht weiter über technischen Erklärungsbedarf und technische Unstimmigkeiten, die den Absturz umgeben. Erstens bezweifelt er laut „Focus“, dass Lubitz einen Sinkflug eingestellt habe. Dies sei so nicht möglich gewesen. Aber es wird noch merkwürdiger:

Der Flugdatenschreiber wurde zunächst ohne den Chip mit den Absturzdaten gefunden. Dieser Chip sei verkohlt und verbrannt erst Tage später gefunden worden. Laut Auswertung wurden zwei verschiedene Flugmodi (Descent Mode und Open Descent Mode) parallel getrackt. Dies sei jedoch gar nicht möglich, so van Beveren. „Welche Daten sind hier überhaupt richtig?“, fragt er laut „Focus“.

Auch bei der Lufttüchtigkeit des Flugzeugs hat er ein Detail gefunden, dass in den Ermittlungen nie Thema wurde:

Die französische BEA hatte nach dem Unglück die Prüfung der Lufttüchtigkeit des Flugzeugs überprüft. Daraus gehe hervor, dass die Gültigkeit des Zertifikats vor dem Unglückstag abgelaufen sein soll. Van Bevern bezweifelt die Richtigkeit der Ausstellung dieses Zertifikats, auch eine Unterschrift passe nicht. Sollte sich das Zertifikat als richtig herausstellen, hätte das Flugzeug gar nicht eingesetzt werden dürfen, schreibt „Focus“. Allerdings sei an dieser Stelle nie weiter ermittelt worden.

11:51  Was war mit der Cockpittür? +++ „Habe Hinweis, dass sich Crew schon mal eingesperrt hatte“ +++

Van Beveren spricht nun über die Behauptung, Co-Pilot Lubitz habe den Piloten rausgesperrt. Diese halte sich sehr hartnäckig. „Bild“ zitiert ihn wie folgt: „Hat er das wirklich? Kippschalter auf „Lock“, also nach unten zu stellen, ist nicht nötig. Denn entweder öffnet der Pilot, oder er lässt es, dann kommt keiner rein. Es gibt für diese Spekulation überhaupt keinen stichhaltigen Beweis, auch nicht nach einem Jahr akribischer Ermittlungen.“

Van Beveren vermutet, dass vielleicht das Keypad defekt gewesen sein könnte, ein Teil, das nur alle 12 000 Stunden bei der Wartung überprüft wird. „Wenn so ein Keypad kaputt ist, hat das Konsequenzen, vor allem, wenn ein Flugzeug in der Luft ist. Ich habe einen Hinweis bekommen, dass es bei diesem Flugzeug ein Problem gab. Dass sich eine Crew schon mal eingesperrt hat im Cockpit und sich nicht mit Hilfe des Keypads befreien konnte. Ich habe es weitergegeben, es ist nicht untersucht worden.“

11:42  Van Beveren argumentiert, dass durch die Atemgeräuschen zwar klar war, das Lubitz gelebt habe. Ob er aber bei Bewusstsein war, sei nicht klar.

11:33  Vollständige Rekonstruktion des Cockpitgespräches war laut Behörden nicht möglich

Luftfahrtexperte Tim van Beveren erläutert detailliert die Geschehnisse und zeigt Bilder der Unglücksstelle. Er sagt: „Ich war sehr überrascht, dass für die französischen Ermittler nach nur zwei Tagen die Unglücksursache feststand.“

Laut Bild wies van Beveren daraufhin: „Ermittlungen zu solchen Unfällen dauern Jahre, manchmal sind sie gar nicht aufzuklären. Umso erstaunter war ich, dass sich der Staatsanwalt von Marseille, Brice Robin, schon nach zwei Tagen festlegte, was im Cockpit passiert ist. Das haben alle gehört und geschrieben – und alle haben es geglaubt. Dabei waren Robins Aussagen nur Spekulationen. Trotzdem ermittelte der Staatsanwalt nur gegen Andreas Lubitz.

Er zitierte aus den Ermittlungsakten: „Auch während des gesamten Audioauszugs bis zum Aufschlag sind Atemgeräusche zu hören.“ Eine Notiz zeige, dass der Ermittler zu diesem Zeitpunkt noch keine schriftlichen Aufzeichnungen gehabt habe. Die Behörden hätten außerdem vermerkt, dass wegen der schlechten Qualität keine vollständige Rekonstruktion des Gesprächs im Cockpit möglich gewesen sei.

Van Beveren sagt deshalb: Die Aussagen des französischen Staatsanwalts so kurz nach dem Unglück seien nichts als reine Spekulation gewesen. „Etwas vergleichbares habe ich in den letzten 25 Jahren nicht erlebt.“

Die deutsche Staatsanwaltschaft habe dann nur noch gegen Lubitz ermittelt. Intern hatte die franzsösische Staatsanwaltschaft vermerkt, dass zwar Atemgeräusche gehört worden seien, aber nicht klar sei, ob Lubitz kurz vor dem Aufprall noch bei Bewusstsein war.

11:28   Anwalt: „Sind davon überzeugt, dass das Bild des Selbstmords falsch ist.”“

Andreas Behr, der Anwalt von Lubitz ist, erklärt laut „Bild“: „Das offizielle Bild, das sich aus den Ermittlungsakten ergibt, stimmt so nicht. Weitere Ermittlungen sind erforderlich. Ziel dieser Pressekonferenz ist es, Sie mit neuen Fakten zu versorgen.“ Laut „Focus“ bat er außerdem darum das Zuhause der Familie und das Grab des Sohnes zu respektieren. Er sagt deutlich: „Wir sind davon überzeugt, dass das Bild des Selbstmords falsch ist.”

11.21  Günter Lubitz liest Statement vor

Zu Beginn sagte Günter Lubitz: „Natürlich wussten wir, dass sich das Unglück heute zum zweiten Mal jährt. Natürlich wussten wir, dass das auf wenig Verständnis stößt. Doch egal welchen Tag wir gewählt hätten, es hätte immer dieselben bösen Reaktionen hervorgerufen.“

„Seit zwei Jahren geht es mir wie allen anderen Angehörigen. Ich stehe fassungslos dieser Tragödie gegenüber. Dafür gibt es keine Worte und keinen Trost.“

Der „Focus“ berichtet weiter die Erklärung von Günther Lubitz, die dieser verliest: „Wir müssen damit leben, dass wir Eltern nicht nur unseren Sohn verloren haben. Wir müssen damit leben, dass er in den Medien als psychisch labiler Massenmörder dargestellt wird. Wir müssen damit leben, dass unser Sohn in den Medien auch als dauerdepressiv dargestellt wird.“

„Zum Zeitpunkt des Absturzes nicht depressiv“

Der junge Mann sei 2008 und 2009 an Depression erkrankt gewesen, habe diese jedoch überwunden und zu seiner Kraft und Lebensfreude zurückgefunden. Das habe zu dem Anstellungsvertrag bei Germanwings geführt. Lubitz sagt: Arztbesuche, die „ausschließlich wegen seines Augenleidens“ stattgefunden hätten, seien falsch interpretiert worden.

Suizidgedanken habe keiner der behandelnden Ärzte festgestellt. „Wir haben unseren Sohn als lebensbejahenden, engagierten Menschen erlebt. Ich möchte betonen, dass unser Sohn zum Zeitpunkt des Absturzes nicht depressiv war. Da wir die technischen Aspekte der Untersuchung nicht richtig einordnen können, haben wir van Beveren beauftragt, sich der Sache anzunehmen.“

11:16  Uhr

Günther Lubitz hat neben dem Flugexperten Tim van Beveren auch den Medienexperten Hans-Joachim-Rüdel am Podium. Rüdel erklärt zunächst den Journalisten: „Auch Herr Lubitz ist Angehöriger“, sagt Rüdel. „Er steckt in einer ungeheuren emotionalen Situation“.

10:56 Uhr 

Wie Focus Online berichtete, soll es keinen Livestream von der Pressekonferenz geben. Eine Live-Übertragung der Pressekonferenz soll es auf Wunsch von Vater Lubitz auch nicht geben – „aus Gründen der Pietät“, berichtete auch  die „Bild“-Zeitung. Noch gibt es nichts inhaltliches.

10:48 Uhr

Neben dem Podium steht ein Bildschirm. Darauf ist eine schwarze Schleife abgebildet mit der Nummer des Unglücksflugs 4U9525.

10:40 Uhr

Als Start der Pressekonferenz wurde frühestens 10:45 Uhr anberaumt.

 10:30 Uhr

Vertreter der Opfer kritisierten kritisierten im Vorfeld der Pressekonferenz den Zeitpunkt als „geschmacklos“, da das Event fast auf die Minute genau zum Zeitpunkt des Absturzes geplant wurde.

LIVETICKER STARTET JETZT

Heute geht erstmals seit Absturz der Germanwings im Jahr 2015 die Familie des Co-Piloten Andreas Lubitz an die Öffentlichkeit. EPOCHT TIMES wird hier live vom Ereignis berichten. Der Livestream Pressekonferenz startet um 10:30 Uhr.

Sein Vater, Günter Lubitz, und der kritische Journalist Tim van Beveren wollen ihre Erkenntnisse über den Vorfall in den französischen Alpen darstellen. „Bis heute wird an der Annahme des dauerdepressiven Copiloten, der vorsätzlich und geplant in suizidaler Absicht das Flugzeug in den Berg gesteuert haben soll, festgehalten. Wir sind der festen Überzeugung, dass dies so nicht richtig ist“, schreibt Günter Lubitz in der Ankündigung der Pressekonferenz, die am Freitag in Berlin stattfindet. An diesem Tag jährt sich der Absturz zum zweiten Mal.

 

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/liveticker-vater-von-germanwings-co-pilot-tritt-vor-die-presse-widerspricht-jetzt-selbstmord-these-a2079070.html

Gruß an die Wahrheit

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/03/24/liveticker-vater-von-germanwings-co-pilot-andreas-lubitz-gibt-pressekonferenz-experte-erlaeutert-offene-fragen/

Der Honigmann

Read Full Post »


 
Veröffentlicht von

Jay Rockefeller ist der Erste, der als erstes ein hartes Vorgehen gegen die Freiheit im Internet einführte. Der Vorwand dafür sind “Terroraktivität” und “Heimatschutz”. Folge immer so weit wie möglich “der Spur des Geldes”, um die verantwortlichen Beteiligten zu finden.

Jay Rockefeller ist einer der “elitären 0,01% Oligarchen-Globalisten”. Er verfügt über Macht und Einfluss in unvorstellbarem Ausmaß und sein Name steht groß und deutlich mit vielen Dingen in Verbindung, aber derzeit mit kaum etwas so sehr, wie mit dem Verlangen nach kompletter Kontrolle über das Internet, das von entscheidender Bedeutung ist, da es die Art und Weise betrifft, wie “wir, das Volk” miteinander kommunizieren und uns informieren.

Den Leuten die Kommunikationswege abzuschneiden ist in Zeiten der Unterdrückung und großer Veränderungen eine übliche Praxis der elitären 0,01% …oder was denken Sie, warum es den Sklaven nicht erlaubt war, lesen zu lernen? Weil es ein System war, das die Massen unter Kontrolle halten wollte. Kommt ihnen das bekannt vor?

Achten Sie auf die Ähnlichkeiten…der Inhalt dieses Video kann dazu führen, dass Ihnen in Bezug auf unsere Geschichte mulmig zumute wird. Gehen Sie etwas auf Distanz und betrachten Sie es aus einer unvoreingenommenen Perspektive…

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/rockefeller-says-internet-never-existed-video/

http://derwaechter.net/jay-rockefeller-ist-das-stuck-sche-das-als-erstes-ein-hartes-vorgehen-gegen-die-freiheit-im-internet-einfuhrte-der-vorwand-dafur-sind-terroraktivitat-und-heimatschutz-folge-immer-so-weit

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Künftig soll im Personalausweis die elektronische Identifikationsnummer dauerhaft und automatisch eingeschaltet sein, außerdem sollen Geheimdienste vollautomatisch auf biometrische Passbilder zugreifen können. Das sieht ein neuer Gesetzesentwurf zum Personalausweisgesetz vor.

Deutschen Geheimdiensten soll der vollautomatisierte Zugriff auf Passbilder aller Bürger erlaubt werden – ohne dass ein Anlass dazu vorliegen muss. Dieser Vollzugriff ist in einem Entwurf zum „Gesetz zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises“ versteckt, über das der Bundestag in dieser Woche beraten hat.

 So ist vorgesehen, den § 25 des Personalausweisgesetzes zu ändern:
„Die Polizeien des Bundes und der Länder, das Bundesamt für Verfassungsschutz, der Militärische Abschirmdienst, der Bundesnachrichtendienst sowie die Verfassungsschutzbehörden der Länder dürfen das Lichtbild zur Erfüllung ihrer Aufgaben im automatisierten Verfahren abrufen.“

Netzpolitik.org weist darauf hin, dass Wolfgang Schäuble 2007 die automatisierte Passbildabfrage für Polizeibehörden durchgesetzt hat.

Ein derartiger automatisierter Passbildabruf beruht auf einer zentralen Datenbank, jedoch ist eine solche eigentlich lt. § 26 des Personalausweisgesetzes nicht erlaubt: „Eine bundesweite Datenbank der biometrischen Merkmale wird nicht errichtet“.

Künftig soll die eID im Ausweis dauerhaft und automatisch eingeschaltet sein

CDU, CDU und SPD haben für die laufende Legislaturperiode vor, die Identifizierungsfunktion des Personalausweises zur Nutzung elektronischer Behördendienste voranzubringen. Dabei soll die Nutzung des Personalausweises vereinfacht und seine (elektronischen) Anwendungen erweitert werden.

 Bei zwei Dritteln der ca. 51 Millionen ausgegebenen Ausweise ist die elektronische Identifikationsnummer eID deaktiviert. Künftig soll diese automatisch und dauerhaft eingeschaltet sein (§ 18 des Personalausweisgesetzes in der Entwurfsfassung). Es soll außerdem verhindert werden, dass diese deaktiviert werden kann.

Nach §§ 18a und 21a Personalausweisgesetz können autorisierte Stellen die Ausweisdaten künftig auch ohne Eingabe der Geheimnummer des Nutzers auslesen. Die elektronische Identifikationsnummer soll dazu dienen, dass sich die Menschen gegenüber Behörden im Internet ausweisen könne.

Unternehmen und Behörden zögern mit der Anwendung, da das Verfahren zur Beantragung der Nutzung der eID aufwendig ist. Das Regierungsprogramm „Digitale Verwaltung 2020“ soll diesem Mangel abhelfen und gezielt gesetzliche Hürden abbauen.

Mögliche Folgen

Wenn der Personalausweis ständig „On“, d.h. elektronisch aktiviert ist, können vermutlich auch andere Stellen, die Interesse an Daten haben, unbeobachtet darauf zugreifen. Es wird somit leicht überprüfbar, wer sich wo befindet. Zum anderen kann der Ausweis von Behörden (und wohl nicht nur diesen) deaktiviert werden – was den Menschen zur Un-Person, die sich nicht mehr ausweisen kann, macht.

Ist der vollautomatisierte Zugriff auf das biometrische Passbild durch die Geheimdienste möglich, wird jede Videokamera nicht nur das Gesicht aufzeichnen, sondern auch in recht kurzer Frist wissen, wer derjenige ist.

Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht nur auf deutsche zutrifft

Quelle: http://www.epochtimes.de/wissen/der-staat-will-wissen-wo-die-deutschen-sind-elektronische-aenderungen-im-personalausweisgesetz-a2068388.html

Gruß an die, die  endlich erkennen, daß wir in einem Überwachungsstaat sind

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/03/12/der-staat-will-wissen-wo-die-deutschen-sind-elektronische-aenderungen-im-personalausweisgesetz/

.

Der Honigmann

Read Full Post »


Syrer sagt der Deutschen Regierung auf der Friedenskonferenz was Sache ist auf dieser Welt.

Die Medien verdrehen Tatsachen wir sind verbündet mit Staaten die gegen Syrien agieren und so weiter…

Gruß an die Deutlichen

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/03/02/syrer-sagt-der-deutschen-regierung-auf-der-friedenskonferenz-was-sache-ist-auf-dieser-welt/

Gruß an die Wahrheit

Der Honigmann

Read Full Post »


Die Satanistin Baronin Philippine de Rothschild starb im August 2014. Wer also ist die Verfasserin der Tweets von https://twitter.com/BssDeRothschild?
Die Satanistin Baronin Philippine de Rothschild starb im August 2014. Wer also ist die Verfasserin der Tweets von https://twitter.com/BssDeRothschild?

Eine mysteriöse Baronin der Rothschilds verrät, dass sie Trump für die größte Bedrohung ihrer Neuen Weltordnung seit Napoleon halten.

Ihr hysterischer Twitter-Feed bringt zum Ausdruck, dass sie Trump hassen und alles tun werden, um ihren Einfluss wiederherzustellen. Sie organisieren die Anti-Trump-Kampagne und werden nicht eher damit aufhören, bis Trump seines Amtes enthoben wurde. Wir erleben hier keine Enttäuschung, die nur von kurzer Dauer sein wird. Dies ist der Beginn eines Kampfes, der bis aufs Messer geführt wird.

Im Laufe der Geschichte setzten die Rothschilds Kriege und Finanzkatastrophen ein, um abweichende Nationen auf Linie zu bringen. Diese Tatsache lässt ihre Tweets umso unheildrohender wirken:

@BssDeRothschild, 28. Nov.: „Abgegrenzte republikanische Staaten voller Populismus, Hass, Diskriminierung & mit einer ablehnenden Haltung gegen politische Korrektheit sind selbstzerstörerisch & der Katalysator für den Dritten Weltkrieg.“

An anderer Stelle beschwört sie Bürgerkrieg, die Abspaltung Kaliforniens und einen konjunkturellen Abschwung herauf.

Anmerkung von Henry Makow: Satanistische Juden und Freimaurer (Kommunisten & Liberale) sind im Grunde genommen Diebe und Lügner. Sie lügen, um ihren Diebstahl zu legitimieren. Denken Sie an Israel. Sie versuchten, die Wahl zu beeinflussen, indem sie die absurde Lüge anbrachten, dass Russland sie manipuliert hatte.

von Henry Makow Ph.D.

Ein Leser fragte: „Glauben Sie, dass das Twitter-Konto Bss De Rothschild (@BssDeRothschild) wirklich einem Mitglied der Rothschild-Familie gehört oder ist es eine Parodie?“

Ich bin der Meinung, dass sie authentisch ist, da sie einen tiefen persönlichen Hass gegen Trump und eine echte panische Angst davor, dass der alte Plan der Weltherrschaft der dem Illuminatenorden angehörenden Juden entgleisen könnte, zeigt. Sie bezeichnet Trump als „einen gestörten fanatischen Soziopathen“ und sagt, dass „George [Soros] ihre Ansicht über Trumps diktatorische Führungsqualitäten, manieristisches Verhalten, Referenzen & die Zusammenstellung der Kabinettsmitglieder teilt. Generäle & Rassisten.“

Sie geht so weit, dass sie mit Krieg droht:

@BssDeRothschild, 12. Dez.: „Eine Prophezeiung der neuen Formation der alliierten Streitkräfte für den Dritten Weltkrieg. China, Nordkorea, Europa & Japan.“

@BssDeRothschild, 12. Dez.: „Wenn China innerhalb von zwei Jahren die US-Küsten bombardiert, kommt nicht heulend zu uns gerannt, damit wir Euch aus Eurer selbst zerstörten populistischen Wirtschaftslage heraushauen!“

Der erste Tweet lässt darauf schließen, dass die Rothschilds China, Nordkorea, Europa und Japan kontrollieren, welche sie gegen die Vereinigten Staaten und Russland ausspielen werden. Bezeichnenderweise lässt sie Israel als ihren Verbündeten aus. Sie bietet noch ein anderes Szenario an:

„Eine Auslösung des Dritten Weltkriegs durch Trump ist in hohem Maße denkbar. Der Iran hat ein Motiv, wenn das Abkommen verworfen wird. Der Nahe Osten könnte die Vereinigten Staaten mit Atomwaffen angreifen.“

„In den kommenden Jahren werden wir einen Teufelskreis von Trumps anti-muslimischer Rhetorik erleben, die Terroranschläge von ISIS schüren wird, was den Dritten Weltkrieg weiter vorantreibt.“

„Es braucht nur einen größeren Terroranschlag auf amerikanischem Boden vom Ausmaß des 11. Septembers, um @realDonaldTrump aus der Fassung zu bringen und den Dritten Weltkrieg auszulösen. Er schürt Chaos.“

„Wir müssen uns vereinigen, um den Populismus davon abzuhalten, sichere und probate globalistische Werte zu zerrütten.“

Sie beschwört das Schreckgespenst eines Bürgerkriegs herauf: „Wenn die Hälfte der Bevölkerung eines Landes seinen Präsidenten hasst, bricht Chaos aus. Schaut nach Südkorea. Ein Vorgeschmack auf die Zukunft Amerikas!“

Wenn die Rothschilds keinen Krieg herbeiführen, haben sie eine lange Geschichte der Abstrafung widerspenstiger Nationen mit Kurseinbrüchen an den Börsen und Wirtschaftskrisen vorzuweisen.

Sie scheint zu glauben, dass Trump die Fed abschaffen und zum Goldstandard zurückkehren will. „Rückkehr zum Goldstandard & Abschaffung der Fed = China wird die Nummer 1 Supermacht der Weltwirtschaft. Schwachkopf!“

„Dass @realDonaldTrump denkt, er hätte die Befähigung, die Fed abzuschaffen, ist lächerlich! Und wer wendet Geldmarktpolitik an, wenn China den Yuan manipuliert?“

Trotz der Trump-Rallye denkt sie, dass der Bullenmarkt vorüber ist und weist auf eine Hyperinflation hin.

Sie schreibt: „Die US-Wirtschaft wird, indem sie es sich mit dem Rest der Welt verscherzt, zu isoliert & in konjunkturellem Niedergang, Verschuldung, Hyperinflation & Massenarbeitslosigkeit münden.“

„Diese Nichtswürdigen sollten begreifen, dass Populismus ein egozentrischer, Hass verbreitender, Spannungen & Krieg verursachender Wahn ist. Globalismus ist IMMER die Lösung.“

„Trumps Beschäftigungspolitik ist unzeitgemäß, nicht durchdacht & veraltet. Fracking, Kohlebergbau & Ölpipelines sind am Aussterben. Erneuerbare Energien sind auf der Überholspur!“

„Es gibt erdrückende Beweise, dass der Mensch die globale Erwärmung und den Klimawandel antreibt. Fracking, neue Kraftanlagen & Kohlebergwerke sind schuld daran.“

„Neue Forschungen offenbaren die drastisch zunehmenden und oftmals ungesehenen Auswirkungen von Massenabschiebungen auf den Immobilienmarkt.“

„Wenn die idiotischen schändlichen Amerikaner weniger Zeit damit verbringen würden, sich Footballspiele anzusehen & Hotdogs zu essen, wären sie vielleicht wirtschaftlich erfolgreicher.“

„Diese Nichtswürdigen sollten mehr Bücher lesen & mehrere Kompetenzen entwickeln, die sie dazu befähigen, mit dem Aufkommen künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz in 5 Jahren mithalten zu können.“

Wer ist sie?

Die Baronin machte sich nicht die Mühe, ihre Identität ihres Twitter-Kontos verifizieren zu lassen. Sie registrierte sich bloß nach der Wahl und hat 944 Follower. Sie beschreibt sich selbst als „Baronin De Rothschild, Firmenchefin, weltweite private Investmentbankerin, Unternehmerin, Philanthropin & Umweltschützerin, passionierte Kunstsammlerin, stolze Anhängerin des Globalismus.“ Sie gibt London/New York als Adresse und rothschildfoundation.org.uk als Webseite an.

Möglicherweise ist sie die 84-jährige Nadine de Rothschild. Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass sie authentisch ist. Werft einen Blick auf die Leute, denen sie auf Twitter folgt. Fünf regionale US-Distrikt-Notenbanken. Die Bank of Japan. George H.W. Bush, Jeff Bezos, Goldman Sachs, Christie’s, Sotheby’s, Scientology und Mother Jones.

Ein Beleg für menschliche Begierde und Selbstbetrug ist dieser abschließende Tweet: „Tretet für Euer Land ein, egal wie unvollkommen es sein mag. Liebt es – nicht unkritisch, aber liebt es. Lehnt jede böswillige äußere Einmischung ab.“ Äußere Einmischung? Wer glaubt sie denn, wer sie ist?

Ohne Zweifel gibt es bei den Illuminaten eine Spaltung zwischen denjenigen, welche die satanistische jüdische Vision der Rothschilds von offenen Grenzen, Rassenvermischung, Geschlechtsidentitätsstörungen und „Klimawandel“ bereitwillig übernehmen wollen, und denen, die zumindest ein Lippenbekenntnis zu Nation, Rasse, Religion und Familie ablegen. Dies ist der Beginn eines Kampfes, der bis aufs Messer geführt wird.

Kommentar von Sid Green, einem Juden:

Für Menschen wie mich wird das interessant. Ich kenne das manipulative Auftreten dieser twitternden Rothschild-Angehörigen sehr gut. Warum ist es so vertraut? Es gibt eine Art und Weise, mit jemandem zu sprechen, bei welcher man den anderen, statt ihm in Wirklichkeit Informationen zu übermitteln, im Grunde genommen reizt und versucht, eine Freisetzung von negativer Energie zu bewirken.

Dabei geht es nicht um die Worte, die gesagt werden, sondern um den Tonfall und den Kontext, und die Gefühle, die ausgelöst werden sollen. Das ist die Art und Weise, wie diese Rothschild spricht. Es ist eine Form von psychischem Vampirismus, der, was ich nicht erkannt habe, okkult ist, und viele Menschen, die sich so verhalten, tun es, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Eigentlich ist es sehr traurig, noch dazu ist es für manche Menschen eine Gewohnheit. Für Familien, die nicht aktiv Satanismus oder schwarze Magie ausüben, ist dies ein nutzloses Attribut, das gefährlich werden kann.

Bei Menschen, die so danach verlangen, dass ihnen gesagt wird, was sie zu denken und zu fühlen haben, ist es im Prinzip ein Kinderspiel. Die Menschen wollen ohnehin ihren niedersten Gefühlen nachgeben; dies treibt sie nur weiter dazu. Diese Technik ist selbstverständlich moralisch verwerflich; sie ist wider die Moral (das bedeutendste Maß für alles), da sie eine negative Auswirkung auf die Menschen hat, die involviert sind, selbst auf denjenigen, der unwissentlich ein psychischer Vampir ist.

https://henrymakow.com/deutsche/2017/01/22/insider-rothschilds-werden-amerika-fur-die-wahl-trumps-bestrafen/

.

Gruß an die Vorwarner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

0220fa

von L.S.Gabriel

Dummheit ist kein Verbrechen, so eine Volksweisheit, die man in Zeiten, in denen wir Politiker wie Katrin Göring-Eckardt, die hier exemplarisch steht, haben, noch einmal überdenken sollte. Leider sind wir im gegenderten Verharmlosungs-Lala-Land mit einer Flut von vielleicht nicht dumm geborener aber linksindoktrinierter und an Fachhochschulen und Universitäten dann restlos enthirnter Menschen geschlagen.

Eine davon ist offenbar die 45-jährige Autorin und Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal (Foto).

Die in Düsseldorf geborene Tochter eines Polen und einer Inderin fordert zumindest sprachlich die Opfer abzuschaffen. Sie sollen verschwinden, denn in linken Lebensblasen ist unsere gewalttätige Multikultihölle bunt und schön. Statt des Begriffes „Opfer“ möchte sie das Wort „Erlebende“ setzen. Vergewaltigung wird dann im Sinne linker Weltanschauung also ein „Erlebnis”.

Polizeistatistiken über von durch Männer vergewaltigte Frauen sind für Mithu Sanyal „old fashioned facts“, entsprechen einem „gestrigen Opferdiskurs“, wie sie es in einem Beitrag bei der taz ausdrückt. Wichtig ist ihr, wie den meisten linken Ideologen, unseren Sprachgebrauch und wohl auch unseren Alltag „wertfrei“ zu machen. Die Kategorisierungen in Täter und Opfer implizieren in ihren Aussagen sowohl Motivation als auch Rollenverteilung. Genau das passt dem Opfer linker Ideologien aber nicht. Es sei wichtig nur Begriffe zu verwenden die höchstmögliche Wertungsfreiheit gewährleisteten, daher sei ihre neue Begrifflichkeit „Erlebende“ doch bitte in den Duden aufzunehmen. Damit ließe man dann endlich die so störenden Leidtragenden von Gewalt in unserer buntisierten Welt, die wir doch als heilbringend verinnerlichen sollten, verschwinden.

In den sozialen Netzwerken gehen die Wellen hoch und nicht nur tatsächlich vergewaltige Frauen auf die Barrikaden. Und sogar die sonst so auf Gleichheit bedachte Emma-Redaktion findet keine guten Worte für die Geschwätzwissenschaftlerin Sanyal.

Nun, mag Mithu Sanyal ein unbedeutendes Rädchen in der Welt sein, aber sie steht mit derartigen Aussagen für den entgeistigten und brutalen Versuch aus der von uns allen erlebten Realität eine wie von Drogen oder anderen wahrnehmungsverändernden Substanzen unwirkliche Welt zu machen, in der wir alles hinnehmen, uns ergeben einer Doktrin, die nicht einmal ihren Erfindern nützt, sondern uns nur weg bringen soll vom selbstständigen Denken, vom eigenverantwortlichen Handeln. Mithu Sanyal steht mit dieser, schon als geistig bedenklich einzustufenden Forderung aber auch für eine uns als gut und “alle liebend” verkaufte Ideologie der Menschenverachtung.

» E-Mail: mithu@sanyal.de

Quelle: https://brd-schwindel.org/opfer-sollen-kuenftig-erlebende-heissen/

Danke an Elisabeth

Gruß an die, die ihr Hirn zum Denken nutzen

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/02/24/opfer-sollen-kuenftig-erlebende-heissen/

Gruß an die Erwachten

Der Honigmann

Read Full Post »


 

radioaktivitaet

Im Januar wurde in mehreren europäischen Ländern erhöhte radioaktive Strahlung gemessen. Was die Quelle ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Gefahr für Menschen oder Umwelt besteht jedoch nicht.

Anfang des Jahres sind in mehreren europäischen Ländern Spuren des radioaktiven Isotops Iod-131 gemessen worden. Wie die Fachzeitschrift „Science Alert“ berichtet, wurde die erhöhte Strahlung zuerst in Norwegen, an der Grenze zu Russland, festgestellt.

Später gab es demnach auch in Finnland, Tschechien, Deutschland, Frankreich und Spanien ähnliche Messergebnisse.

Quelle der Strahlung ungeklärt

Die für die Beobachtung nuklearer Risiken zuständige französische Behörde IRSN (Institut de Radioprotection et de Sûreté Nucléaire) hat inzwischen einen entsprechenden Bericht veröffentlicht.

Auf Nachfrage des Online-Portals „Barents Observer“, warum die Behörden in Norwegen die Öffentlichkeit nicht informiert hätten, sagte Astrid Liland von der Universität für Umwelt- und Biowissenschaften NMBU: Die gemessene Strahlung habe keine Stärke erreicht, die als gefährlich für Menschen oder Umwelt einzuschätzen gewesen sei.

Auch wenn die Stärke der Strahlung nicht kritisch war, sind die Ergebnisse der Messungen dennoch ungewöhnlich. Denn was die Ursache für die erhöhte Radioaktivität ist, bleibt rätselhaft.

Dem IRSN zufolge hat das gemessene Isotop lediglich eine Halbwertszeit von acht Tagen. Der Stoff müsse demnach kurz vor der ersten Messung in die Atmosphäre entwichen sein. Aufgrund der herrschenden Wetterbedingungen zum Zeitpunkt der Messung in Norwegen sei es nicht möglich, den genauen Ort festzustellen, von dem die Strahlung ausging.

Atomtest oder Unglück unwahrscheinlich

Aus dem Verlauf des Auftretens des radioaktiven Isotops schließen Fachleute jedoch, dass die Quelle in Osteuropa liegen könnte. Spekulationen über einen geheim gehaltenen Atomtest oder ein Nuklearunglück schließen sie „Science Alert“ zufolge jedoch aus, weil lediglich das Isotop Iod-131 festgestellt wurde. Bei einem Reaktorunglück würden mehr radioaktive Stoffe freigesetzt.

Iod-131 wird in der Nuklearmedizin eingesetzt. Wahrscheinlicher ist daher, dass die Strahlung ihre Ursache in einer Panne bei einem Pharmahersteller habe. Im Jahr 2011 waren ähnliche Spuren des Isotops gemessen worden. Damals war ein fehlerhaftes Filtersystem beim Institute of Isotopes Ltd in Budapest die Ursache. (ada)

Quelle: https://web.de/magazine/wissen/erhoehte-radioaktive-strahlung-europa-32181054

Gruß an die,  die nun Silizium zur Hand haben- Enterosgel, Zeolith, Bentonit diese Stoffe binden Radioaktivität und leiten sie aus dem Körper

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/02/22/erhoehte-radioaktive-strahlung-in-europa/

Gruß an die Wissenden

Der Honigmann

Read Full Post »


 

brd-sklavenhalter

von Sascha

 

Daß die Lohnsklaverei in der BRD gewaltige Ausmaße angenommen hat, läßt sich nicht bestreiten. Davon betroffen sind im Grunde alle lohnabhängig Beschäftigten. Deren Anzahl wird laut Statistik mit etwa 43 Millionen Menschen angegeben. Hier werden Löhne gezahlt, die oft sogar weniger als ein Zehntel des durch deren Arbeit erzielten Gewinns betragen.

 

Den „bescheidenen Rest“ stecken sich die Unternehmer in die Taschen. Insbesondere aber betrifft die Lohnsklaverei jenes Fünftel aller Erwerbstätigen, die im Niedriglohnsektor zu arbeiten gezwungen sind, nicht zu vergessen die sogenannten „Ehrenamtlichen“, denen man eine Entlohnung vorenthält und ohne die es vor allem im sozialen Bereich zappenduster aussähe.

Und wenn heute im Bundestag über die Einführung einer „elektronischen Fußfessel“ diskutiert wird, die man tatsächlichen oder auch nur vermuteten Straftätern anlegen will, um vor einem Attentat sicher zu sein, so gilt das für Hartz-IV-Empfänger schon lange. Da gibt es nämlich eine behördliche Fußfessel, die beschönigend „Residenzpflicht“ genannt wird. Das wiederum betrifft knapp 4½ Millionen Menschen in der BRD. Wie sich doch die Zeiten gewandelt haben!

Zurück in die Sklaverei!

War der Staat der DDR, als Staat des Volkes, ein Fürsorgestaat für über 16 Millionen Bürger und gab es 9,2 Millionen Arbeitsplätze, so ist der Staat der BRD ein Sklavenhalterstaat. In ihm ist nicht nur die kapitalistische Lohnsklaverei vorherrschend: Die „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ der BRD ist nichts anderes als ein Feigenblatt zur Verschleierung des wahren Charakters des Staates der BRD als Sklavenhalterstaat. Die Lohnsklaverei erstreckt sich über die „Besitzer“ von Arbeitsplätzen hinaus auf diejenigen, die keinen Arbeitsplatz haben. Im Artikel 11 (1) des Grundgesetzes wird das „Recht auf Freizügigkeit“ verbürgt. Die bundesdeutsche Praxis beweist, daß dies keineswegs für alle der Fall ist. Entgegen dem Grundgesetz gibt es für Hartz-IV-Bertoffene eine „Residenzpflicht“. Diese beinhaltet, daß sich ALG-II-Empfänger in ihrer Wohnung aufzuhalten haben. Das ist für den Hartz-IV-Sklaven die behördliche Fußfessel, Diese dient den Kontrollmöglichkeiten durch Hausbesuche oder Telefonanrufe.

Telefonkontrolle bei ALGII-Empfängern

Peter Clever, der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit gab bekannt, daß 170.000 von 390.000 ALG-II-Empfängern bei einer Telefonkontrolle trotz bis zu zehn Anrufen nicht erreicht wurden. Gegenüber diesen 170.000 wird der Generalverdacht ausgesprochen: „Bist du nicht zu Hause, dann bist du ein Parasit“. Ihnen wird Schwarzarbeit unterstellt. So benötigt der Langzeitarbeitslose offenbar selbst für das Verlassen seiner Wohnung die ausdrückliche Genehmigung der Arbeitsvermittlungsagentur. Das gilt genauso, wenn er eine Reise unternehmen oder ein paar Tage Urlaub vom tristen Alltag seines Nichtgebrauchtwerdens machen möchte. Was bleibt da noch von der Freizügigkeit oder der Reisefreiheit in alle Welt? Um den „Parasiten“ des „Sozialstaates“ besser auf die Schliche zu kommen werden 5.000 der unkündbaren aber überflüssigen Beamten der Telekom zur Bundespolizei versetzt, um dort als Überwacher der Hartz-IV-Empfänger zu fungieren.

Zwangsverfügungen in einen „angemessenen“ Wohnraum

Die Infamie geht noch weiter. Für Betroffene, deren Wohnraum zu groß ist, oder deren Wohnung sich in einem Stadtviertel mit zu hohem Quadratmeterpreis befindet, bedeutet die bestehende Residenzpflicht zur Seßhaftigkeit noch lange nicht, in ihrem bisher vertrauten Wohngebiet weiter verbleiben zu dürfen und führt Hartz IV zum Freihalten vornehmer Viertel von sozialen Unterschichten, also zu Hartz-IV-freien Zonen. So wächst in den verschiedenen Wohnbezirken der Städte zusammen, was zusammen gehört, Reich zu Reich und Arm zu Arm.

Mündiger Staatsbürger – oder Untertan?

Die Fürsorge in der DDR ging so weit, daß jeder Haftentlassene einen Arbeitsplatz und eine Wohnung erhielt. Für Hartz-IV-Empfänger wären selbst dies paradiesische Zustände. Wer als Normalbürger der BRD versucht, in Streitfällen sein Recht zu erhalten, kann dies eventuell mit einem teuren Anwalt erreichen. Das selbst für Juristen schier undurchdringliche Paragraphengestrüpp ist nicht von selbst gewuchert, der Dschungel von Gesetzen, Regeln und Verordnungen ist Bestandteil des Sklavenhalterprinzips. Es ist so angelegt, daß der Normalbürger, der sein Recht bekommen möchte, im Regelfall auf der Strecke bleibt. Der „mündige“ Staatsbürger der BRD ist, wenn er allein auf sich selbst angewiesen ist, im Grunde genommen nichts anderes als ein hilfloser, von Angst erfüllter Untertan. Er ist das Ausbeutungsobjekt der herrschenden Klasse, er ist in seiner Untertänigkeit, Hilflosigkeit und Ängstlichkeit das Fundament für die parasitäre Lebensweise der herrschenden Klasse der Kapitalisten und ihrer Sklaventreiber und Steigbügelhalter.

Ein ideologischer Klärungsprozeß…

Daß ehemalige DDR-Bürger, Miterbauer und aktive Mit- und Ausgestalter der sozialistischen Lebensweise, von diesem System der „Moderne“ des Imperialismus nicht begeistert sind und nostalgisch werden, Heimweh nach der sozialistischen Lebensweise, nach ihrem Lebensniveau, ihrem Lebenstandard haben, ist normal. Der politisch-ideologische Klärungsprozeß wird sie zweifellos früher oder später über trauriges Heimweh hinweg zur Erkenntnis kommen lassen, daß schon einmal durch die Einheit der Arbeiterklasse unter der Führung ihrer marxistisch-leninistischen Partei und deren kluge Bündnispolitik der revolutionäre Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus auf deutschem Boden gelang. Das Programm der KPD(B) beinhaltet den Beweis der Notwendigkeit sowie die Mittel und Methoden, wie der Weg dort hin zu beschreiten ist.

Quelle:
Emil Collet: Die DDR – Ein sozialistisches Meisterwerk. In: Marxistisch-leninistische Schriftenreihe für Ökonomie, Politik und Philosophie, Ernst Thälmann Verlag, Heft 86-2, S.15-16. (Zwischenüberschriften eingefügt, N.G.)


(P.S. Der letzte Satz trifft leider nicht mehr zu. Die KPD (B) wurde von Trotzkisten zersetzt. Sie hat sich infolge von unsäglichen Streitereien, gegenseitigen Beschuldigungen und Intrigen aufgelöst. Auch den Ernst-Thälmann-Verlag gibt es heute nicht mehr.)

Quelle: https://brd-schwindel.org/brd-ein-sklavenhalterstaat/

Gruß an die Erwachenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/02/19/brd-ein-sklavenhalterstaat/

Gruß an die Erwachten

Der Honigmann

Read Full Post »


Gruß an Werner Altnickel

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/02/11/werner-altnickel-beim-honigmann-treffen-4-2-17/

.

Gruß an Werner

Der Honigmann

Read Full Post »