Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Chatham House’


Kurzfassung: Endlich ist es so weit: 2/3 der Deutschen sind aufgewacht und können sehen, wie der böse Geist Europas namens Merkel ihr Land nicht nur zerstört – sondern islamisiert.

Dieser Geist tauchte als unbekanntes Wesen aus den Trümmern der DDR aus, wo sie engagierte Leiterin in der FDJ war  – zu 70% aus Opportunismus, wie sie selbst sagt. Denn diese Dame hatte nur einen Programmpunkt – genau wie Hillary Clinton: Ihre eigene Herrlichkeit. Starke Kräfte standen offensichtlich hinter ihr: Aus dem Nichts wurde diese selbsterklärte Jüdin Bundeskanzlerin – und zwar durch nur einen offenen Brief in der FAZ. Karl Feldmayer von der FAZ sagte, sie hätte kein Programm und sei dem CDU-Programm in ihrer fehlenden Empathie nach ihrer DDR-Erziehung ganz entfremdet.

Ein satirisches Video im ZDF stellte Merkel als ”die Rache” des Erich Honecker dar, der ihr in Chile angeblich auferlegte, aus der BRD einen kommunistischen Staat zu machen. Mit dem NWO-Ziel der weltkommunistischen Agenda 21 vor Augen ist das wohl nicht unmöglich.
Bisher hat sie es wenigstens in der Hinsicht in Zusammenarbeit mit der London City ”herrlich” weit gebracht.

Vieles könnte nach Trumps Wahl auf einen Zusammenbruch der kommunistischen NWO hindeuten.
Da sollte man sich aber nicht täuschen lassen: ”Das Schoss ist fruchtbar noch, aus dem es kroch” und hegelsche Dialektik treibt das Spiel.
Trump und Putin vertreten den antithetischen Faschismus – und der Kommunismus rüstet sich zum Kampf.

Ein Vertreter des EU-Einwanderungsportals hatte jüngst eine Einlage im EUObserver. Darin meint er – genau wie Ex-Bundespräsident Gauck – dass die Bevölkerungen, die unzureichend gehirngewaschen worden seien, das Problem seien, gar nicht die Muslime und erst nicht die Elite.

Darin beweint er, dass die Denkfabrik, das Chatham House – sogar die Quelle hinter der sich rasant entwickelten Weltregierung – die Wahrheit veröffentlicht: Dass die Europäer laut Umfrage der muslimischen Masseneinwanderung Einhalt geboten haben wollen.
Er meint, ”unsere” Politiker seien feige Populisten, die sich – und Schlimmeres kann man sich gar nicht vorstellen – nach dem Volkswillen (Rechtsextremismus) fügen, anstatt diese dummen Bevölkerungsmassen einer massiven Propaganda für muslimische Masseneinwanderung in die Wege zu leiten. Denn laut seiner Forschungsmethode namens Mipex gebe es ”positive” Ergebnisse damit in gewissen Ländern – und nach dieser Robotisierung werden die ”Menschen” ihre Vergewaltiger und Schläger lieben.
Man schaue sich bloss die Nordischen Länder als strahlendes Beispiel an!

Nun dabei enthüllt sich der Autor als Lügner: Eben in den Nordischen Ländern ist der Volksunwille so stark, dass er die Politiker dazu  einschüchtert, aufzubremsen, was ich als Däne bescheinigen kann.

Zwar ist das in Schweden schon zu spät: Das politisch korrekte und unterjochte Freimaurer-Schweden ist ein Terror-Höllenloch mit 55 No-go-Zonen für Weisse geworden – und die Polizei hat nicht nur die Kontrolle verloren: Die Polizisten fliehen in Scharen aus dem Korps und sind wirklich erzürnt. Dänische Kollegen unterstützen, weil es hier auch in Chaos ausmündet – wie überall, wo der Islam 10% oder mehr von der Bevölkerung ausmacht . Die Vergewaltigungsrate ist um 1472% auf Weltrekord gestiegen, in Malmö sind die Einheimischen nun in der Minderheit – Chaos herrscht dermassen, dass nun ein Politiker das Militär zur Hilfe fordert!

*

Aus Deutschland gibt es gute Nachrichten: Infowars 15 Febr. 2017: 2/3 der Deutschen sind mit Merkel unzufrieden: 42% wollen sie dringend aus sehen, während 22% sagten, es sei “wahrscheinlich” eine gute Idee, einen neuen Kanzler zu wählen. 9% gaben an, es sei “wahrscheinlich am besten”, bei ihr zu verbleiben, um in absehbarer Zeit einen Führungswechsel zu vermeiden, während nur 8% Prozent sie als Kanzlerin wiedergewählt sehen wollen (YouGov Poll) .
Die Umfrage bezweifelt, ob die CDU mit Merkel an der Spitze wieder gewinnen kann – 35 % der Deutschen glauben das nicht,  nur 19 % tun es. Grund: Einwanderung. Leider ist Martin Schulz um keinen Heller besser.



 Fromme FDJlerin Merkel war schon seit ihrer Jugend eine Verräterin am deutschen Volk zugunsten… ihrer Karriere. Denn wie sie sagte: Sie machte zu 70% aus Opportunismus in der DDR mit.  
Merkel ist nicht von dieser Welt. “Der New Yorker hatte am 1 Dez. 2014  eine eingehende Beschreibung von Merkel, ihrer Karriere und Psyche: Aus irgendeinem unerklärlichen Grund stieg diese Frau jüdischen Ursprungs und hier zum Posten des Bundeskanzlers auf, nachdem sie  durch nur einen offenen Brief in der “Frankfurter Allgemeine Zeitung”  Kanzler Hellmuth  Kohl verdrängte. Später, nach der Frage, was genau Merkel wolle, sagte Kohl treffend: “Macht”. Er sagte, die junge Frau Merkel unter seine Fittiche genommen zu haben, sei der größte Fehler, den er gemacht habe. “Ich habe meinen Killer mitgebracht”, sagte Kohl, “ich habe die Schlange auf meinen Arm gelegt.”

Die Merkel hätte eigentlich gar keine Angehörigkeit zum CDU-Programm, ja kein Programm überhaupt, sie sei ohne Empathie. Welche mächtigen Kräfte haben diese unbedeutendes Kommunistenmädchen zur Kanzlerin gefördert?

Siehe ab 12 Min bis 19 Min. dieses Videos. Es basiert auf einer Satire im ZDF-Fernsehen. Dieses Video denkt Satire sei ehrliche Rede: Die Geheimagentin Merkel besuchte Erich Honecker in Chile – und erhielt die Aufgabe, Deutschlands Regierung zu infiltrieren und die BRD zu einer kommunistischen Diktatur zu machen!!!  Zumindest wurde sie von mächtigen Kräften gefördert – und hat Erfolg mit einem ähnlichen Vorhaben.

Ich habe viele dumme Aussagen von Eurokraten und anderen Freimaurern gesehen – aber abgesehen von Merkels hirnlosem und endlosem “Wir werden es schaffen”,  habe ich keinen so unbegründeten, gefaselten, gehirnwaschenen Unsinn gesehen, wie hier folgt:

The EU Observer 14 Febr. 2017: Eine Umfrage, die vergangene Woche von dem in London ansässigen Think Tank Chatham House veröffentlicht wurde, stellte fest, dass eine Mehrheit der Europäer in 10 EU-Staaten ein Migrationsverbot aus überwiegend muslimischen Ländern unterstützen würde:  The Chatham House 7 Febr. 2017: Insgesamt stimmten in allen 10 europäischen Ländern durchschnittlich 55% zu, dass alle weiteren Migranten aus vorwiegend muslimischen Ländern gestoppt werden sollten, 25% waren unentschieden, 20% waren nicht einverstanden.

Die Mehrheit der zehn Staaten stimmte zu, mit 71% in Polen, 65% in Österreich, 53% in Deutschland und 51% in Italien bis 47% im Vereinigten Königreich und 41% in Spanien. In keinem Land überstieg der Prozentsatz, der nicht einverstanden war, 32%.
Eine IPSOS-Studie vom 6. Febr. 2017 zeigt das Gleiche im Detail.
Kommentar: Ich verstehe nicht, dass Rothschilds geheimnisvolles Chatham-House*, die Mutter des Council on Foreign Relations, auf einmal die bittere Wahrheit an die  Öffentlichkeit weiterleitet. WAS IST DER ZWECK IN EINER ZEIT, WO DER ZORN  UND HASS AUF  DEN ISLAM RASCH ZUNEHMEN? Will diese erz-globalistische Denkfabrik  Bürgerkrieg und Chaos aus der Ordnung heraufbeschwören?
*) Gegründet von Lionel de Rothschild-Cecil Rhodes-Milner’s Round Table auf jesuitischen Illuminaten- Grundsätzen und hier – dann unterteilt in das Royal Institute of International Aaffaires (RIIA) / Das Chatham House und das CFR. Lynn und Evelyn de Rothschild sind Mitglieder.

Dies sind, wie das Chatham House sagte, “ernüchternde Nachrichten” und sollte als ein massiver Weckruf für politische Entscheidungsträger in Brüssel und in ganz Europa dienen, die im Zuge des Aufstiegs der sogenannten rechtsextremen populistischen Parteien gescheitert sind, um für Flüchtlinge und Migranten zu sprechen, anstatt nur vor Panik-mache-Rechtsextremisten zu kriechen.

Es ist in der Tat diese zunehmende Ablehnung durch zentristische Politiker, aufzustehen und  ihren Bürgern die Tatsachen  zu erklären, zumindest teilweise, die  zu solchen Umfragen-Ergebnissen führt.
Eine im letzten Jahr durchgeführte Umfrage der Europäischen Sozialforschung in 21 europäischen Ländern ergab, dass negative Einstellungen gegenüber Migranten nicht mit den Migrationsraten in Verbindung zu stehen scheinen, sondern “die am meisten bevorzugten [Migranten] Menschen seien aus der gleichen Rasse oder ethnischen Gruppe wie die Mehrheit” (Empörend – nicht wahr? Gleich und Gleich gesellt sich gern – naturgemäss).

“Solche Einstellungen müssen jedoch nicht als Status quo akzeptiert werden, da Politik und Politiker sie wesentlich beflussen können”.

Zahlreiche Studien, die unseren Migrant Integration Policy Index (Mipex) verwenden, zeigen, dass integrativere Integrationspolitiken der Öffentlichkeit verhelfen, Migranten zu vertrauen und die Vorteile der Zuwanderung in die Gesellschaft zu sehen.

Menschen, die in Ländern mit ambitionierter und integrativer Integrationspolitik leben, glauben weit eher, dass ihr Land Recht habe, Immigranten die gleichen Rechte zu gewähren wie nationalen Bürgern.

Kanada, die nordischen Länder und Portugal sind zum Beispiel gute Beispiele dafür !!! – (EKLATANTE LÜGE)

Im Gegensatz dazu, wo die Integrationspolitik unterentwickelt ist, auch in Ländern mit einer geringen Anzahl von Migranten, wird häufig ein hohes Maß an Migrationsantipathien und restriktive Politiken gefunden, die wahrscheinlich nur das öffentliche Misstrauen und die Fremdenfeindlichkeit verstärken.

Beunruhigenderweise zeigt Mipex Forschung, dass zentristische Politiker ihre Rhetorik und Integrationspolitik umgestalten, um dem Teil der Wähler zu gefallen  sobald die Rechtsextremen beginnen, Erfolg bei den Wahlen zu erreichen, 

Dies wiederum bewirkt die Legitimierung der Panikmache des Rechtsextremismus und die Ausbreitung von Einwanderungsgesetzen wird gefördert.

Die Politiker haben eine Pflicht  ihren Bürgern gegenüber, sie über die Fakten über die Migration zu informieren (Sie würden das nicht wagen!) Und lassen Sie sie nicht  auf ihrer eigenen Welle von Hörensagen und Angst reiten.

Um diese Zunahme von Hass und unbegründeter Angst zu stoppen, müssen Politiker von links und rechts des politischen Spektrums den Willen finden, aufzustehen und die Wahrheit zu sagen (Lesen Sie Fake News!).

Diese Video-Aussage ist von einem  Mitglied des polnischen Parlaments. Bemerken Sie, wie empört die Wortführerin dem  gegenüber reagiert, was grosse Mehrheiten der Europäer empfinden

Ähnlich wie die USA
Mehrere Studien zeigen, dass die Bürger(innen) in ganz Europa die Zahl der Immigranten und Muslime in ihrem Land grob überschätzen, was zu negativen Einstellungen führt, die offenbar keinen Zusammenhang mit den Migrationsraten aufweisen.

Wichtig ist, dass die Forschung auch zeigt, dass die Korrektur dieser Zahlen und Missverständnisse  die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Migranten verbessert.
(Je mehr Lügen, desto besser finden sich die Menschen damit ab, vergewaltigt und malträtiert zu werden!).

Leider, wie in einem anstehenden Bericht des Europäischen Netzwerks gegen Rassismus (ENAR) hervorgehoben wird, haben die Politiker seit dem 11. Sept. in der Regel den umgekehrten Ansatz angenommen.

Wir sind alle für das Stoppen dieses negativen Diskurses verantwortlich, aber, wie der Menschenrechtskommissar des Europarates betont hat, haben die Politiker insbesondere die Verantwortung, die Integrationsdebatte zu gewinnen und der Öffentlichkeit dabei zu verhelfen, “die Migranten und Veränderungen um sie herum zu verstehen und  Vertrauen und Beziehungen zu Neulingen und verschiedenen kulturellen Gemeinschaften zu bauen”.

Die Politik sollte sich daher darauf konzentrieren, dass eine umfassendere und effektivere Integrationspolitik allen in der Gesellschaft zugute kommen kann, anstatt die Grenzen Europas zu schliessen!

Öffentlichkeit, Medien und Justiz sind jetzt kritisch, wenn wir hier in Europa ähnliche Misserfolge wie in den USA! vermeiden wollen. “

Politiker, Sie sind gewarnt worden!

Thomas Huddleston ist Programmdirektor bei Migration Policy Group, einer NGO in Brüssel – und EU´s Immigrations-Portal, das  Masseneinwanderung  und Migranten-Rechte zu schützt.

Kommentare
Diese Tirade zeigt mehrere Dinge:
1. Eine Person, die in einer ideologischen, virtuellen Welt ohne Verbindung mit der Wirklichkeit lebt (Ignoriert die schwere moslemische Kriminalität und die Rechte einheimischer Völker).

2. Die anhaltende und unermüdliche Paranoia der gehirnwaschenen NWO-Mitarbeiter(innen): Ihre Idee sei richtig und unbestreitbar: Ihre Eine-Welt-Regierung wird aus der Londoner City und dem Vatikan regiert (was diese Unwissenden vielleicht nicht einmal erkennen): Diese Regierung hat zum  Ziel – Krieg gegen weiße Völker, die nur  unbedeutende Goyim (Vieh) seien.

3. Der Autor hält uns für so dumm, dass er meint, “unsere” Politiker, die wir genauso wie die Muslime verabscheuen,  uns das einbilden zu können, was sie – vergeblich – seit 40 Jahren ohne Erfolg anstreben – abgesehen von ihrer eigenen ideologischen Bande. Sie denken, dass sie offensichtliche kriminelle Tatsachen fernhalten können, obwohl wir, die Völker, unter ihrer Kriminalität täglich leiden.

4. Der Autor ist entweder unwissend über den mörderischen Koran und die Hadithe – oder sehr böse. In beiden Fällen hätte er vom EUObserver ausgeschlossen  werden sollen:

The Daily Mail 13 Febr. 2017: Ein Migrationsexperte, Professor Ruud Koopmans aus den Niederlanden, warnt, dass es mehr als 50 Millionen Muslime gibt, die bereit sind, Gewalt zu akzeptieren und diejenigen zu unterstützen, die Terrorangriffe ausführen, um ihre Religion zu verteidigen.
Er warnte die EU am Montag, die Einreise von Flüchtlingen zu verhindern, deren Identität nicht kategorisch bestätigt werden könne.
Koopmans sagte, dass von den 1 Milliarde erwachsenen Muslimen in der Welt  die Hälfte an einen  erzkonservativen Islam verankert sei,  der wenig Wert auf Frauenrechte, Homosexuelle und Menschen anderer Glaubensrichtungen  legt.

5. Der Autor ist ein eklatanter Lügner. Ich lebe in einem skandinavischen Land und kann bescheinigen, dass eine Mehrheit hier keine muslimischen Einwanderer will – und diejenigen, die uns schon belästigen, unseren Wohlfahrtsstaat zerstören und unsere Steuern erhöhen, so weit weg wie möglich wünscht.

In Schweden, das echtes Dschihad-Land geworden ist, das vor  Rothschild-Agenten George Soros kriecht, löst sich alles auf: Moral, Sicherheit, Freude – bis auf die Grundursache des Elends: zotige  marxistische Feministinnen, die sogar verlangen, dass nicht die Immigranten – sondern die Schweden in das “Das neue Land” re-integriert werden müssen!

Vor allem Malmö – eine einst idyllische Stadt – ist jetzt ein Höllenloch des Terrors mit einheimischen Schweden in der Minderheit und hier, und Beamten fliehen –  z.B. aus Landskrona auch.

Eine elektrische Instandhaltungsfirma, Högs EL, gibt an, dass sie in Malmö wegen explosiv zunehmender “Gewalttaten und Schiessereien” nicht mehr operieren könne.  (Prison Planet 13 Febr. 2017). 

The London Express 19 Jan. 2017: Oppositionspolitiker Magnus Olsson sagte, es sei Zeit, das Militär aufzurufen, um den Anstieg  gewalttätiger Verbrechen zu beenden, die die Stadt Malmoe in eine “gesetzlose Stadt” verwandele.
Schweden hat nach Lesotho den Weltrekord in Bezug auf Vergewaltigungen – die Rate ist um 1472% gestiegen, seit Schweden multikulturell wurde.

In  Örebro ist ein Polizeibeamter, Peter Springare,  vor Wut explodiert und verflucht die Masseneinwanderung: Praktisch haben alle die  vielen Verbrecher ausländische Namen – wie er sagt.

Peter Springare ist ein mutiger Polizeibeamter, der angibt 22 von 24 Verdächtigen seien Einwanderer.
Die Polizei habe die Kontrolle über Schwedens 55 No-Go-Zonen für Weiße verloren und hier und Polizeibeamte fliehen aus dem   Korps in Scharen. Sie dürfen sich nicht zur Wehr setzen, wenn sie angegriffen werden – was sie auf die Titelseiten der scheinheiligen NWO-Freimaurer-Medien bringen kann.
Springare hat enorme Unterstützung der Bevölkerung bekommen, weil er die Wahrheit erzählt – was ein schweres Verbrechen in Freimaurer-Schweden ist.

Berlingske Tidende 9 Febr. 2017:  Mehrere schwedische Politiker sind sehr besorgt. Vor einigen Tagen haben drei Politiker aus den Liberalen eine Erklärung abgegeben, in der sie feststellten, dass “die Krise der Polizei die Krise der Gesellschaft ist. Wir kommen nun zu dem Punkt, an dem der Rechtsstaatlichkeit in einigen Teilen des Landes die Instrumente fehlen,  die die Sicherheit der Bürger garantieren. “

Jetzt stimmt ein dänischer Polizeibeamter Springare auf Facebook zu: “Ich bin  bei der Kriminalpolizei in Kopenhagen angestellt und stehe zu 100 Prozent zu den Aussagen von Peter Springare.
Auf polizeilichen Tagesberichten gibt es praktisch keine dänischen Namen, und ein sehr großer Teil der polizeilichen Ressourcen wird für unbotmäßige, unintegrierbare Fremde ausgegeben.
Die Probleme können nicht verschwiegen werden, und sie haben nichts mit Rassismus zu tun.”

http://new.euro-med.dk/20170216-eu-einwanderungsportal-nicht-migranten-sondern-burger-seien-das-problem-mehr-propaganda-werde-die-europaer-muslimische-vergewaltiger-und-schlager-lieben-lassen.php

.

Gruß an die Stasi-Verbindungen

Der Hnigmann

.

Read Full Post »


Aldous Huxley: “Lasst sie ihre Knechtschaft lieben.”

*

Die Welt wird still und leise  in  Adam Weishaupts/Rothschilds Neue Weltordnung hinein manipuliert. Wörter wie “Verschwörungstheorie” und “Antisemitismus” verwendet – abscheuliche Konzepte für die politisch korrekten “Schlaf-Schafe”- werden verwendet, um jede Diskussion zu beenden, weil die Medien ihren Herrchen zuliebe diese Schafe der Menschheit einer Gehirnwäsche unterzogen haben, damit sie genau so denken.

William-cooper

Silent Weapons for Quiet Wars, Amazon (ein Auszug aus William Coopers “Siehe, ein Fahles Pferd”).
Die soziale Konstruktion von Automatisierungssystemen (leise Waffen) auf nationaler oder weltweiter Ebene ist mit umfangreichen Zielen der sozialen Kontrolle und Vernichtung von Menschenleben, d.h.. Sklaverei und Völkermord verbunden.

Milton William Cooper war ein US-Autor und Radio-Sender-Aktivist mit einer Vergangenheit als US- Marine- Geheimdienst-Offizier. Er hatte tiefe Kenntnisse von den Illuminaten – siehe seine Hottmajestytwelve. Er wurde in einem Duell mit der Polizei vor seinem Haus am 5. November 2005 erschossen.

Das folgende Dokument, datiert Mai 1979, wurde am 7. Juli, 1986, in einem IBM Kopiergerät, das bei einem Überschuss-Verkauf gekauft worden war, aufgefunden. (So William Cooper). Wer der Verfasser ist, weiss man  also nicht – aber das Dokument beschreibt sehr gut die Gedanken der Protokolle der Weisen von Zion (Kommentar 7).

Was Herr Rothschild entdeckt hatte, war das Grundprinzip für Macht, Einfluss und Kontrolle über die Menschen auf die Wirtschaft angewandt. Das Prinzip ist “wenn du den Eindruck der Macht annimmst, geben sie dir die Menschen bald.”

Herr Rothschild hatte entdeckt, dass Währung oder Einlagen-Darlehenskonten das  gewünschte Aussehen der Macht haben, um die Menschen zur Übergabe ihres wahren Reichtums im Austausch für das Versprechen von mehr Wohlstand (anstelle von realer Kompensation) zu induzieren. Sie würden dingliche Sicherheiten im Austausch für ein Schuldscheindarlehen zur Verfügung stellen. Herr Rothschild fand, dass er mehr Noten ausstellen konnte, als er Sicherheit hatte, solange er
seinen Kunden jemandes Bestand an Gold zur Überredung zeigen konnte.

Herr Rothschild leiht Schuldscheine an Individuelle und Regierungen. Dies würde zur Überschätzung führen. Dann würde er das Geld knapp machen, die Steuerung des Systems strammen, und die vertraglichen Sicherheiten einsammeln. Der Zyklus wird dann wiederholt. Diese Belastungen konnten verwendet werden, um einen Krieg zu entzünden. Dann würde er durch die Verfügbarkeit der Währung kontrollieren, wer den Krieg gewinnen würde. Die Regierung, die ihm die Kontrolle über ihre ökonomischen Systeme gab, bekam seine Unterstützung.

Eintreibung von Forderungen wurde durch wirtschaftliche Hilfe für den Feind des Schuldners garantiert. Der Gewinn, der aus dieser wirtschaftlichen Methodik abgeleitet wurde, befähigte Herrn Rothschild, seinen Reichtum zu erweitern. Er fand, dass die Gier der Öffentlichkeit ermöglichte, durch Regierungsbefehl, Geld über die Grenzen des Rückhalts an Edelmetallen oder der Produktion von Gütern und Dienstleistungen hinaus zu drucken (Inflation)

Quiet-wars

Der leise Krieg  wurde durch die Internationale Elite bei einem Treffen im Jahr 1954 leise erklärt.
Die Öffentlichkeit kann diese Waffe nicht begreifen, und kann daher nicht glauben, dass sie angegriffen  und durch eine Waffe unterjocht wird.

Wenn eine stille Waffe über Zeit angewendet wird, passt sich die Öffentlichkeit an/ passt sich ihrer Präsenz an und lernt, ihren Eingriff in ihr Leben zu dulden, bis der Druck (psychologisch über wirtschaftlich) zu groß wird, und die Bevölkerung explodiert. Daher ist die stille Waffe eine Art biologische Kriegsführung. Sie greift die Vitalität, Optionen und Mobilität der Individuen einer Gesellschaft durch die Manipulation und die Angriffe auf ihre Quellen der natürlichen und sozialen Energie, sowie ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Stärken und Schwächen an.

Die stillen Waffen gegen die Menschheit
1. Abhängigkeit: Der Hauptgrund, warum die einzelnen Bürger eines Landes eine politische Struktur schaffen, ist ein unbewusster Drang oder der Wunsch, ihr eigenes Abhängigkeitsverhältnis der Kindheit zu verewigen. Sie wollen  einen Menschen-Gott um jedes Risiko aus ihrem Leben zu verbannen.

Sheeples1Dieses öffentliche Verlangen ist unglaublich, so der Menschen-Gott, der Politiker, begegnet Unglaubwürdigkeit mit Unglaubwürdigkeit durch Versprechen an die Welt – und liefert nichts. Dieses öffentliche Verhalten ist Kapitulation, die aus Furcht, Faulheit und Zweckmäßigkeit geboren ist. Es ist die Grundlage des Wohlfahrtsstaates als strategische Waffe, nützlich gegen eine ekelhafte Öffentlichkeit (nicht meine Worte!).

2. Aktion / Beleidigung
Die meisten Menschen wollen in der Lage sein, andere Menschen, die ihr tägliches Leben stören, zu unterwerfen und / oder töten, wollen aber  die schmutzige Arbeit anderen zuweisen, um so das Blut von ihren Händen fern zu halten.

Sheeples23. Verantwortungslosigkeit
Die Angst vor dem Scheitern manifestiert sich in Verantwortungslosigkeit  und vor allem im Delegieren der persönlichen Verantwortung auf andere, wo der Erfolg ungewiss ist oder mögliche oder erstellte Verbindlichkeiten (Gesetz), die die Person nicht bereit ist, zu akzeptieren, nach sich zieht. Also heuern sie Politiker an, um für sie der Realität ins Gesicht zu sehen.

4. Das weibliche Element der menschlichen Gesellschaft wird zuerst durch Emotion und danach Logik regiert. Im Kampf zwischen Logik und Fantasie gewinnt die Fantasie immer, Fantasie herrscht vor, Mutterinstinkt dominiert. Eine Frau mit einem neugeborenen Baby ist zu blauäugig, um das Kanonenfutter eines wohlhabenden Mannes oder eine billige Quelle der Sklavenarbeit zu sehen.

5. Die Familie muss sorgfältig aufgelöst werden, und staatlich kontrollierte öffentliche Bildungs- sowie staatsbetriebene Kitas müssen häufiger und rechtlich durchgesetzt werden, damit sie die Loslösung des Kindes von der Mutter und dem Vater in einem früheren Alter beginnen können. Impfung mit Verhaltens- Drogen [ Ritalin ] kann den Übergang für das Kind (obligatorisch) beschleunigen.

Sheeples3

6. Vieh
Diejenigen, die  ihre Gehirne nicht benutzen, sind nicht besser dran als diejenigen, die kein Gehirn haben, und somit wird diese geistlose Schlappschwanz-Schule: Vater, Mutter, Sohn und Tochter, zu nützlichen Lasttieren oder Abrichtern derselben.

Henry Makow: Obwohl nicht namentlich erwähnt, ist die stille Waffe hier Feminismus.

7. “Ablenkung”
Das Dokument spricht von “Erlangung der Kontrolle über die Öffentlichkeit” , indem man sie sie “undiszipliniert, ignorant, verwirrt, ungeordnet und abgelenkt  erhält.”
“Sabotage ihrer geistigen Aktivitäten” durch eine “ständige Flut von Sex, Gewalt und Kriegen in den Medien”, d.h. “​​geistige und emotionale Vergewaltigung.”
Gib ihnen “Ramsch-Gedanken-Nahrung” und beraube sie dessen, was sie wirklich brauchen, “vor allem einer fundierten Ausbildung. “Halte die öffentliche Unterhaltung unterhalb der der sechsten Klassenstufe.”

Brainwashing-gehirnwaesche_10658858. “Arbeit: Die Öffentlichkeit beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt ohne Zeit zum Nachdenken erhalten; zurück auf den Hof ​​mit den anderen Tieren.”

9 . “Das Vertrauen des amerikanischen Volkes in einander zerstören. “
Die allgemeine Regel: “Es gibt Gewinn in Verwirrung. Je mehr Verwirrung, desto mehr Gewinn. Daher ist der beste Ansatz, Probleme zu schaffen und dann Lösungen anzubieten” (Hegel).

10. Die Förderung von Homosexualität unter dem Deckmantel der “Toleranz” und “Gleichheit” ist ein Beispiel für die stille Waffe.

11. Weil es keine sinnvolle Nation oder Demokratie geben wird, wird die Jugend keine Geschichte oder bürgerliche Tugenden gelehrt.Wir sollen keine reifen Bedenken haben, welche Art von Welt wir unseren Kindern hinterlassen.

12. Alle Kriege sind gegen die Menschlichkeit durch diesen satanischen Kult organisiert.

Chatham -House

Chatham-house

Ihr Hauptquartier ist das Chatham House, in London, und seine Niederlassung ist das Pratt House in NYC. Seine Netzwerk-Kontrolle erstreckt sich durch die Rockefeller-Rothschild Bankenund Öl-Kartelle, Konzerne, Stiftungen, Denkfabriken, Geheimdienst-Netzwerke und Regierungen. Die Logos von Dutzenden großer Konzerne, einschließlich Massenmedien, enthalten Freimaurer-Hinweise.

Das Chatham House, auch als das Royal Institute of International Affairs bekannt, ist die britische Abteilung von Cecil Rhodes´/ Rothschilds Tafelrunde. Es ist die zweit-einflussreichste Denkfabrik der Welt – nach Brookings. Die RIIA und das Council on Foreign Relations sind nur Filiale der Rhodes-Milner Tafelrunde.

Unsere politischen, wirtschaftlichen und kulturellen “Führer” haben ihre Seelen verkauft und die Gesellschaft verraten. Sie sind buchstäblich Diener des Satans. Sonst würden sie nicht dulden, dass beide Präsidentschaftskandidaten Mitglieder einer satanischen Geheimgesellschaft, der Skull and Bones, sind. Sie stellen sich vor, sie werden in der Neuen Weltordnung privilegiert ( wobei die Protokolle besagen, sie werden als die ersten getötet).

Satan ist nicht damit zufrieden, uns physisch zu zerstören. Er hat eine Wette mit Gott (Buch Hiobs): Sind wir das Bild Gottes oder nicht? Um zu gewinnen, muss Satan beweisen, dass wir nichts Weiteres als dumme Tiere sind.

http://euro-med.dk/?p=30900

.

Gruß an die Familien

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Novus Ordo Seclorum: Pax AmericanaDer “Round Table”Der „Round Table“ war angeblich die Idee von Cecil Rhodes, dem reichen Bergbaumagnaten aus Südafrika, dessen erste Schritte zum Reichtum von den Rothschilds finanziert wurden.Das Buch „Die angloamerikanische Organisation“ wurde im Jahre 1949 von Professor Quigley geschrieben, aber erst 1981 veröffentlicht.Es beschreibt die Gründung einer geheimen Gesellschaft:“…an einem Winternachmittag im Jahr 1891 in London waren drei Männer in ein ernsthaftes Gespräch vertieft. Sie organisierten eine geheime Gesellschaft, die für fünfzig Jahre eine der wichtigsten Kräfte bei der Planung und Ausführung der britischen Kolonial- und Außenpolitik bilden würde.“Zu dieser Zeit dieser Gründung war das Britische Reich vorherrschend und die geheime Gesellschaft wollte seine Kontrolle über die Welt erhalten. Mit Cecil Rhodes arbeiteten zu dieser Zeit William T Stead und Reginald Brett. Später kam ein viertes Mitglied dazu: Alfred Milner.

Nach einem weiteren Zitat aus dem Buch von Professor Quigley war das Ziel des Round Table:

„…die Welt, vor allem die Englisch sprechende Welt, zu vereinen und eine föderative Struktur mit Großbritannien als Zentrum zu schaffen… dieses Ziel könnte am besten von einer geheimen Gruppe von Männern erreicht werden…

Diese Gruppe sollte ihr Ziel durch geheimen politischen und wirtschaftlichen Einfluß hinter den Kulissen erreichen, und durch die Kontrolle von Journalismus, Erziehung und Propagandaorganisationen.“

Nach dem Tod von Rhodes im Jahr 1902 übernahm Alfred Milner die Leitung des Round Table und das Vermögen in Rhodes Testament finanzierte die Rhodes-Stipendien, die Studenten aus aller Welt erlaubten, an der Oxford Universität zu studieren. Jedem dieser Studenten würde in der Zeit, in der er am formbarsten ist, der Traum des Stifters in sein Denken eingeprägt werden – eine Weltregierung. Einer dieser Studenten war Bill Clinton.

Die „Inquiry“

Der Mann, dem ihre Gründung zugeschrieben wird, ist „Oberst“ House. Der Round Table und dessen Vorsitzender, Alfred Milner, waren ihm wohl bekannt, sowie auch der Richter am Obersten Gerichtshof, Felix Frankfurter. House sprach seinen Protegé, Woodrow Wilson, mit der Idee an, einen Informationsdienst für Auslandsangelegenheiten einzurichten.

Dieser wurde im Winter 1918 unter dem Namen „Inquiry“ etabliert. Zuerst wurde er in der öffentlichen Bibliothek von New York eingerichtet. Im Winter 1918 wurde das Büro zur Amerikanischen Geographischen Gesellschaft verlegt, wo House eine Organisation von etwa 100 Studenten einrichtete, die Information sammelten und die Zukunft der Welt nach der Niederlage des Kaisers diskutierten.

Sie waren eine Gruppe von Intellektuellen, die sich dem Konzept der Globalisierung verschrieben hatten, dem Entfernen aller wirtschaftlichen Barrieren zwischen den Nationen und der Schaffung einer generellen Vereinigung der Nationen. Walter Lippmann (?) war für die Rekrutierung verantwortlich.

Unter den Studenten der „Inquiry“ war Allen Dulles, der künftige Leiter des CIA. Inzwischen suchte Alfred Milner Kontakt zu anglophilen Amerikanern wie etwa George Louis Beer(?), der schon bald mit der Gründung einer amerikanischen Version des Round Table beschäftigt sein würde, die völlig unabhängig von der Milner-Gruppe war.

Ihr Einfluß würde später den des britischen Gegenstücks in den Schatten stellen und die Organisation würde mit anderen geheimen Gruppen wie den Bilderbergs und der Trilateralen Kommission in Verbindung stehen.

Der Rat für Auswärtige Beziehungen – der CFR

Elihu Root war Außenminister unter Theodore Roosevelt gewesen und hatte im Jahre 1912 den Friedensnobelpreis erhalten.

Im Juni 1918 war er der gewählte Führer einer exklusiven Gruppe von Anlegern aus New York und internationalen Anwälten, die sich „Rat für Auswärtige Beziehungen“ nannte.

Root führte seine kleine Delegation zur Friedenskonferenz in Versailles, wo sie an der Seite von Edward Houses “Inquiry“-Gruppe den Präsidenten Woodrow Wilson beriet.

In der Zwischenzeit agierten die Mitglieder des Round Table als Berater von David Lloyd George. Die Charter des Völkerbundes wurde am 10. Januar 1920 von Präsident Wilson im Namen der Regierung der Vereinigten Staaten unterzeichnet.
Wilsons Hoffnungen auf eine Weltregierung wurden beinahe war, mit ihm als Präsidenten der Welt. Der Senat weigerte sich jedoch, den Vertrag zu ratifizieren. Der Völkerbund und weitere Versuche die Charter zu ratifizieren wurden zum Hauptthema der Präsidentenwahl in 1920.

Der Kräfte von „Oberst“ House und der „Inquiry“ erlitten eine frühe Niederlage. Nach April 1919 war der Rat für Auswärtige Beziehungen auf nahezu nichts zusammengeschrumpft und war bis Februar 1921 inaktiv. Dann setzte sich die „Inquiry“ mit der Idee einer Fusion mit ihm in Verbindung.

Die Akademiker hatten jede Menge an Ideen aber keine Finanzierung, und der Zusammenschluß mit einer Gruppe von Wall-Street-Bankiers sah viel versprechend aus. Am 20. Juli 1921 wurde die „Inquiry“ in den neuen „Rat für Auswärtige Angelegenheiten“ (CFR) integriert.

Nach der Rückkehr von Versailles hatten die Briten auf ihrer Seite das Institut für Internationale Angelegenheiten im Chatham House gegründet. Im Jahr 1928, bevor dem Wall-Street-Börsenkrach, verkaufte der Rat für Ausländische Angelegenheiten einen großen Teil seines Anlageportfolios und kaufe ein fünfstöckiges Haus in 45 East 65th Street, gleich neben der Residenz des Gouverneurs von New York, Franklin D Roosevelt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Rat eine viel größere Organisation seine Ziele waren ähnlich denen der „Inquiry“ nach dem Ersten Weltkrieg, die Schaffung einer „Neuen Weltordnung“.

Bei der Gründung der Vereinten Nationen im Jahr 1945 waren siebenundvierzig der US-Repräsentanten CFR-Mitglieder, einschließlich Außenminister Edward Stettinius, John Foster Dulles, Nelson Rockefeller, Adlai Stevenson und Alger Hiss, der erster Vorsitzender der Vereinigten Nationen wurde.

Im Jahr 1952 waren Eisenhower, (ein Protegé von Bernard Baruch ) und Nixon die ersten CFR-Mitglieder die zum Präsidenten und Vizepräsidenten gewählt wurden.

Der besiegte Kandidat der Demokraten, Adlai Stevenson, war auch ein CFR-Mitglied. —

Wurzeln in der Council on Foreign Relations

Der Ursprung des Marshall-Plans sind in der Tat in der „Krieg und Frieden“ Study Groups „der Council on Foreign Relations (CFR) im Jahr 1939 eingeleitet gefunden werden. (For the details see Shoup & Minter p. 117 ff). (Details siehe & Shoup Minter S. 117 ff.). Am 6. Dezember 1939 die Rockefeller-Stiftung hat der Rat fast 50.000 US-Dollar zur Finanzierung des ersten Jahr des Projekts.

Weit mehr als die 120 einflussreichsten Personen (Akademiker und Unternehmer), mindestens 5 Kabinettchefs Abteilungen und 12 getrennte Behörden, Büros über Büros waren daran beteiligt.

Es wurden insgesamt 362 Sitzungen und nicht weniger als 682 unterschiedlichen Dokumenten produziert. Ich finde es ehrlich gesagt erstaunlich, dass praktisch keiner der britischen Stipendium zu dieser Zeit die Existenz des CFR erkennt, geschweige denn den Krieg und Frieden der „Study Groups.

Der Nachweis ist mit Sicherheit nachzuweisen, dass sie keinen Einfluss hatte, auch wenn es das ist, was die Wissenschaftler glauben.

Der Plan, Marshall legte in seiner Rede hatte bereits in den Vorschlägen für eine CFR-Studie Gruppe von 1946 durch den Rechtsanwalt Charles M. Spitze beschrieben Spofford und David Rockefeller, mit dem Titel „Wiederaufbau in Westeuropa“, und den konkreten Vorschlag für die Vereinheitlichung der westeuropäischen Kohle- und Stahl-Becken als ein Bollwerk gegen die Sowjetunion wurde von John Foster Dulles im Januar 1947 gemacht.

Um den Ursprung der Bewegung für die Einigung Europas zu verfolgen, verlangt es jedoch, dass wir wieder in den 8. Mai 1946 hinausgehen und in eine Adresse in Chatham House, die durch einen Polen namens Josef Rettinger gegeben wurde.

In diesem Vortrag skizzierte er einen Plan für ein föderales Europa, in dem die Staaten einen Teil ihrer Souveränität aufgeben würde.

Zu dieser Zeit war Retinger Generalsekretär der Liga für Independent European Co-operation (ILEC), gefolgt von dem belgischen Premierminister Paul van Zeeland laufen. Retinger arbeitete während des Krieges eng mit van Zeeland und andere im Exil lebende Staats-und Regierungschefs, die in dem prominenten Bilderberg-Netzwerk aufgenommen worden (einschließlich Paul Rijkens, denen wir begegnen werden in Kürze noch einmal).
(3) Aus diesen Verbindungen, die in 1942-3 geboren wurden, die Benelux-Zollunion, eine Art Prototyp des Gemeinsamen Marktes.

Die Ideen von Retinger angedeutet waren nicht neu: Es gibt eine ganze Geschichte solcher Projekte für die europäische Einigung und zu einer noch größeren globalen Regelungen. Man kann nur hier anmerken, die Annahme der Notwendigkeit für den Status einer „Großmacht“ sowie die fast getroffen für selbstverständlich Rassismus, die das Denken Retinger informiert:

„Das Ende des Zeitraums, in dem der weiße Mann breitete seine Aktivitäten über die ganze Erde sah dem Kontinent selbst durchläuft einen Prozess der internen Störungen ……..
Es gibt keine großen Mächte in Kontinentaleuropa ……. links [deren] Einwohnern immerhin stellen die wertvollste Faktor Mensch in der Welt. “ (Retinger 1946, p. 7) (Rettinger 1946, S. 7)

Kurz nach dieser Rede wurde Rettinger von der US-Botschafter Harriman, in die USA eingeladen, die amerikanische Unterstützung für ILEC zu sichern.

„Ich habe in Amerika ein einstimmiger Genehmigung für unsere Ideen bei den Finanziers, Unternehmer und Politiker.

Herr Leffingwell, Senior Partner in [JP Morgan Bank], Nelson und David Rockefeller, Alfred Sloan [Lehrstuhl für General Motors], Charles Hook, Präsident der American Rolling Mills Company, Sir William Wiseman, [British SIS und] Partner Kuhn Loeb [New Yorker Investment-Bank], George Franklin und vor allem mein alter Freund Adolf Berle Jr. [CFR], waren alle dafür, und Berle bereit erklärt, die amerikanische Sektion [des ILEC führen].

John Foster Dulles hat auch vereinbart, um dabei zu helfen. (Pomian 1972, p. 212) (Pomian 1972, S. 212)

So bildete sich der Europäischen Bewegung (deren erste Kongress in Den Haag im Jahr 1948 ist die Herkunft des Rates vom Europa), die wesentliche Beiträge aus der US-Regierung geheime Fonds sowie privaten Quellen über das American Committee für ein Vereintes Europa (ACUE erhalten ).

Die Namen, die oben erwähnt werden, sind in diesem Zusammenhang von Bedeutung: vor Leffingwell John McCloy und David Rockefeller als CFR Stuhl, 1946-53 und hatte einen CFR Direktor seit 1927, während Franklin war Direktor des CFR 1953-7 und wurde später ein Trilaterale Kommission Koordinator: übrigens auch ein in-law der Rockefellers.

US-Mittel für die erweiterte Europäische Bewegung über 1952, der größte Teil davon geht auf das Europäische Jugendforum Kampagne, initiiert von John McCloy, der seine Berufslaufbahn praktisch personifiziert den Atlantik herrschende Klasse als Ganzes:

ein Firmenanwalt relativ bescheidenen Anfängen, wurde er durch seine Kontakte in Harvard, Assistant Secretary of War 1941-45 und der erste Präsident der Weltbank (IBRD), die er überarbeitet worden, um die Interessen der Wall Street anzupassen, und der damalige US-Hochkommissar für Deutschland 1949-52 (in denen unter anderem er aktiviert Krupp die Kontrolle über seine Stahlunternehmen zu erlangen, die Beratung über die Gründung der Krupp-Stiftung, die Ford Foundation modelliert – er war bis Adenauer durch seine deutsche Frau, deren Schwester heiratete verbunden Lewis Douglas, JP Morgan und späteren US-Finanzier Botschafter in Großbritannien), nach denen er Regisseur sowohl der Chase Manhattan Bank und der Ford-Stiftung im Jahr 1953.

Was ACUE, wurde der Vorsitzende William Donovan (der lief OSS – Vorläufer der CLA während des Krieges) und die stellvertretende Vorsitzende war Allen Dulles (der eine führende Persönlichkeit in den CFR-Krieg und Frieden „Study Group in den ersten Teil der Krieg und später Direktor der CIA), und es war in Europa von einem anderen CIA-Führungskraft leiten, Thomas W. Braden.

Die Trilaterale Kommission

Die Trilaterale Kommission wurde am 23. Juli 1972 von David Rockefeller gegründet und war von der gleichen Art wie der CFR. Alle acht Gründungsmitglieder auf der amerikanischen Seite des Dreiecks waren CFR-Mitglieder.

Das Ziel der Organisation war es, die drei Industriemotoren der Weltwirtschaft zusammenzubringen: die USA, Europa und Japan. Senator Barry Goldwater, ein Kritiker der Trilateralen Kommission, schrieb in der Ankündigung für sein eigenes Buch „Ohne Entschuldigungen“:

„Enge trilaterale Zusammenarbeit bei der Erhaltung des Friedens beim Steuern der Weltwirtschaft, beim wirtschaftlichen Wiederaufbau und bei der Bekämpfung der Armut in der Welt wird die Chancen für die ruhige und friedliche Entwicklung eines globalen Systems verbessern“.

Danach gab er seine eigene Interpretation: „Was die Trilaterale Kommission wirklich will, ist die Schaffung einer weltweiten Wirtschaftsmacht die stärker ist als die politischen Regierungen der beteiligten Nationen. Als Manager und Gründer dieses Systems werden sie die Welt regieren.“

Die Bilderberg Gruppe war eine Allianz zwischen den USA und Europa, doch die Trilaterale Kommission fügte noch eine andere Region der Weltwirtschaft hinzu. In diesem Fall war der Ferne Osten durch Japan vertreten. Während der Vorwahl in Florida am 17. März 1980 wurde der Kandidat Ronald Reagan gefragt, ob er irgendwelche Mitglieder der Trilateralen Kommission oder des CFR in sein Kabinett aufnehmen würde. Er antwortete, obwohl er selbst weder ein Trilateralist noch ein Mitglied des CFR war:

„Ich denke es gibt eine Elite in diesem Land und dies werden die Leute sein die eine Eliteregierung führen.“

Als Reagan schließlich ins Weiße Haus einzog, ernannte er 12 Mitglieder der Trilateralen Kommission für seine Regierung, von denen sechs auch Mitglieder des CFR waren. Es war ein deutliches Zeichen der versteckten Einflusses dieser Gruppe, daß 64 andere ernannte Personen Mitglieder des CFR waren. Ein ehemaliges Mitglied des CFR, Rear Admiral Chester Ward, US-Navy (im Ruhestand) legte die unheimlichen Absichten des Rates im „Review of the News“ offen:
„Die mächtigste Clique unter diesen Elitegruppen hat ein Ziel gemeinsam. Sie wollen die Souveränität und nationale Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten aufgeben.“

Eine zweite Clique von internationalen Mitgliedern im CFR… besteht aus den internationalen Wall-Street-Bankiers und deren Schüsselagenten. Diese wollen vor allem ein Weltbankmonopol von der Regierung die letztlich die Weltregierung kontrollieren wird, welche das auch immer sein mag… “ Wer sind die Mitglieder dieser modernen, geheimen Gesellschaft?

Eine Analyse der 4 200 Mitglieder zeigt, daß 31% aus dem Konzernbereich kommen, 25% aus dem akademischen Bereich, 13% aus der Regierung, 8% aus dem Rechtswesen, 6% von den Medien und 2% von anderen Berufen. CFR-Mitglieder sind, zum Beispiel, im Vorstand der folgende Konzerne:

Citicorp, J P Morgan Chase, Boeing, Conoco, Disney, IBM, Exxon Mobil, Dow Jones, Viacom/CBS, Time Warner, Carlyle Group, Lehman Brothers, Morgan Stanley, Goldman Sachs, Merrill Lynch, Credit Suisse First Boston, Chevron Texaco, Lockheed Martin, Halliburton, Washington Post/Newsweek.

Bilderberg-Gruppe

Gehen wir einen Schritt zurück und schauen zunächst auf die Struktur der Bilderberger.

Die Idee dazu hatte der in Polen geborene Literaturwissenschaftler und politische Berater Józef Hieronim Retinger, 1888 – 1960, Jude (er war ein MI6 Agent ! lt. Buch v. Stephen Durril: ‚MI6: Fifty Years of Special Operations‘ published by Fourth Estate, London, 2000)

Retinger gilt als Gründer der Europäischen Bewegung und des Europarats (nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Rat [Ministerrat der EU]). Für die Grundlage müssen wir bis zum Jahre 1948 zurück gehen, da Josef Retinger und Churchills Schwiegersohn Duncan Sandys kurz nach dem Haager Kongress in die USA fuhren, um dort für die europäische Integration zu werben.

In ihren Gesprächen mit dem Begründer der CIA, William J. Donovan, und Allen Dulles, deren künftigem Direktor, wurde klar, dass die USA ein Interesse daran hatten, die Schaffung eines vereinigten Westeuropas zu unterstützen.

Einige Forscher und Historiker sind der Meinung, dass das American Committee on a United Europe (ACUE) von 1949 bis 1960 vom State Department dazu benutzt wurde, das Projekt eines Vereinigten Europas in Form einer „liberalen Verschwörung“ voranzutreiben.

Auf jeden Fall ist klar, dass Amerika nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auf dem alten Kontinent einen politischen, militärischen und wirtschaftlichen Brückenkopf schaffen wollte, der in der Lage war, dem Sowjetreich entgegenzutreten und dabei die expansionistische Doktrin der USA voranzubringen.

„Als der Kalte Krieg ausbrach und Europa für immer geteilt schien, brauchten die Amerikaner feste Unterstützung im Westen des Kontinents, weil sonst ihre Anwesenheit auf Dauer hätte vereitelt werden und die Ideologie des Ostens vordringen können. Daher zielte der Marshallplan darauf ab, die sowjetische Bedrohung auszuschalten sowie auf die kommunistischen Parteien in Frankreich und Italien Einfluss zu nehmen, aber auch der von Überproduktion bedrohten amerikanischen Wirtschaft einen ungeschützten Markt zu sichern.“

[Virgil Magureanu, Political Sociology, RAO International Publishing Company, Bukarest 2006, S. 530] Bernard Cassen ging in „Le Monde Diplomatique“ vom Januar 2003 sogar so weit zu behaupten, bei der Vereinigung Europas hätten die USA eine größere Rolle gespielt als die Völker Europas, die eher Zuschauer als Gestalter des Prozesses ihres eigenen Integration waren.

Retinger als Berater der polnischen Exilregierung, in Verbindung mit den Briten und den USA beauftragt einen erwiesenen Ex-Nazi (Prinz Bernhard der Niederlande) mit der Gründung der Bilderberg-Konferenzen, von denen er große Offenheit und keine nationalen Überzeugungen erwartet, dafür aber kulturelle und ethische Werte?

Hinzu kommt als weitere Integrationsfigur David Rockefeller, der bis weit in die 40er Jahre mit den Nazis, speziell mit den IG-Farben und Thyssen enge Geschäftsbeziehungen unterhielt?

Oder habe ich eine völlig falsche Vorstellung von kulturellen und ethischen Werten? Vielleicht gibt es eine gesonderte Ethik für die Mächtigen?!!

Ein kleiner Halbsatz aus Retingers Vorstellungen erzeugt eine weitere Irritation bei mir, wenn ich von der Aussage Westerwelles ausgehe. Retinger meinte: um durch ihre „persönlichen Kontakte und ihren Einfluss in nationalen wie internationalen Kreisen den von Bilderberg gesetzten Zielen” genügen zu können.
Sind die Bilderberger nicht ein Debattierklub, der sich über die politische und wirtschaftliche Lage der Welt unterhält? Können solche Diskussionsrunden mit Zielen verbunden sein?

Wenn ja, wie dürfen Privatpersonen politische Ziele festlegen, denn nach der offiziellen Darstellung kommen ja alle Teilnehmer an den Konferenzen als Privatpersonen zu den Treffen, nicht als Funktionsträger ihrer jeweiligen Profession.

Ein weiterer Aspekt spricht gegen den reinen Debattiercharakter. Retinger war ein glühender Verfechter einer europäischen Idee, auf die er schon vor und während dem 2. Weltkrieg hinarbeitete, z. B. mit der Gründung des Netzwerkes „Europäische Bewegung“.

Die Bilderberger entstanden 1954 und der wohl erste politische Akt war die Abfassung der römischen Verträge, genauer, sie wurden von den Bilderbergern ausgearbeitet. Im Februar 1957 fand ein vertrauliches Treffen auf der Insel St. Simon statt, an der gleichen Stelle, an der im Jahre 1908 die Verschwörung für die Gründung der Zentralbank der USA stattfand.

Eine Zusammenfassung des Protokolls wurde von Senator Wiley zusammengestellt. Es bezog sich auf die „Erhaltung des Friedens unter der Schirmherrschaft der NATO“, was wenig Rückschlüsse zuließ. Die Zusammensetzung des Treffens war jedoch aufschlußreich.
Kein Kongreßmitglied der Republikaner durfte teilnehmen.

Wiley wurde von Fulbright begleitet, und beide waren Mitglieder des US-Komitees für Auswärtige Angelegenheiten. Sulzberger war von der New York Times und der etwas mysteriöse Gabriel Hauge, war nach Angaben des Wall Street Journal „der Experte der ‚Ike’ sagt was er denken soll“.

George Kennan war ehemaliger Botschafter in Rußland und Vertreter der Rockefeller Foundation und der Carnegie Stiftung für Internationalen Frieden. Ein Richter des Obersten Gerichtshofes, angeblich Felix Frankfurter,(?) (der Schutzpatron von Dean Acheson und Alger Hiss), sowie Lord Kilmuir, (trotz des Namens kein Schotte), der als Sir David Maxwell-Fyfe als einer der Ankläger in Nürnberg fungiert hatte.

Weitere Anwesende waren Joseph Retinger, polnischer Geschäftsträger in Rußland im Jahr 1941 (eine mysteriöser Mann über den wenig bekannt ist und der höchstwahrscheinlich nicht mehr als ein Agent war) und viele andere Vertreter von internationalen Firmen und Finanzhäusern. Der Vorsitzende war Prinz Bernhard der Niederlande, ein Aushängeschild für eine mächtige Gesellschaft.

Der einzige gemeinsame Nenner ihrer Interessen war, daß sie alle den Internationalismus förderten. Die Sunday Times berichtete im Oktober 1957, daß Finanziers und Geschäftsleute von Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Kanada und 13 anderen westlichen Nationen in Fiuggi, Italien private Besprechungen über europäischen Freihandel und Projekte des gemeinsamen Marktes abgehalten hätten. Sechzig Vertreter hätten teilgenommen. Dieses geheime Treffen wurde von der mysteriösen Bilderberg-Gruppe abgehalten und war möglicherweise nur die Fortsetzung der Arbeit die von anderen Gruppen im Chatham House durchgeführt worden war.

All das mag harmlos erscheinen, da die Gruppe keine Versuche macht, Schlußfolgerungen zu ziehen und politische Maßnahmen zu empfehlen. Trotzdem, es kostet eine Menge Geld 60 Teilnehmer aus aller Welt zu einer jährlichen Konferenz zu fliegen.

Wer beschafft das Geld, und warum? Wer delegiert die Delegierten? Man könnte sich fragen, ob die Bilderberg-Gruppe vielleicht ein Werkzeug der Orientalischen Großloge der Freimaurer ist? Treffen 2008 u.a.

„Ackermann, Josef“ „Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG“
„Fischer, Joschka“ 1998 – 2005 Außenminister und Vizekanzler der BRD. 2007 hat er eine Beraterfirma mit dem Namen Joschka Fischer Consulting gegründet. Er ist Gründungsmitglied und Vorstand des European Council on Foreign Relations, die von dem Milliardär und Mäzen George Soros finanziert wird
„Ischinger, Wolfgang“ Botschafter (UK und US) und seit Mai 2008 Generalbevollmächtigter für Regierungsbeziehungen“ der Allianz SE in München („Global Head of Government Relations“)
„Klaeden, Eckart von“ Schatzmeister der CDU, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Auswärtiges der CDU/CSU-Bundestagsfraktion“
„Nass, Matthias“ „stellvertretender Chefredakteur, Die Zeit“
„Perthes, Volker“ „Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin, Nahost-Experte“ Orte des Treffens der Bilderberger:

Die Treffen der Bilderberger 1954 bis 2010

1954 – Oosterbeek, Niederlande 29. – 31. Mai
1955 – Barbizon, Frankreich 18. – 20. März
1955 – Garmisch – Partenkirchen, Deutschland 23. – 25. September
1956 – Fredensborg, Dänemark 11. – 13. Mai
1957 – St. Simons Island, Georgia, USA 15. – 17. Februar
1957 – Fiuggi, Italien 4. – 6. Oktober
1958 – Buxton, England 13. – 15. September
1959 – Yesilköy, Türkey 18. – 20. September
1960 – Bürgenstock, Schweiz 28. – 29. Mai
1961 – St. Castin, Kanada 21. – 23. April
1962 – Saltsjöbaden, Schweden 18. – 20. Mai
1963 – Cannes, Frankreich 29. – 31. Mai
1964 – Williamsburg, Virginia, USA 20. – 22. März
1965 – Villa d’Este, Italien 2. – 4. April
1966 – Wiesbaden, Deutschland 25. – 27. März
1967 – Cambridge, England 31. März bis 2. April
1968 – Mont Tremblant, Kanada 26. – 28. April
1969 – Marienlyst, Dänemark 9. – 11. Mai
1970 – Bad Ragaz, Schweiz 17. – 19. April
1971 – Woodstock, Vermont, USA 23. – 25. April
1972 – Knokke, Belgien 21. – 23. April
1973 – Saltsjöbaden, Schweden 11. – 13. Mai
1974 – Megíve, Frankreich 19. – 21. April
1975 – Cesme, Türkey 25. – 27. April

Wegen des Lockheed – Skandals blieb die Bilderberger – Konferenz 1976 aus

1977 – Torquay, England 22. – 24. April
1978 – Princeton, New Jersey, USA 21. – 23. April
1979 – Baden, Österreich 27. – 29. April
1980 – Aachen, Deutschland 18. – 20. April
1981 – Bürgenstock, Schweiz 15. – 17. Mai
1982 – Sandefjord, Norwegen 14. – 16. Mai
1983 – Montebello, Kanada 13. – 15. Mai
1984 – Saltsjöbaden, Schweden 11. – 13. Mai
1985 – Rye Brook, New York, USA 10 – 12 Mai
1986 – Gleneagles, Schottland 25. – 27. April
1987 – Villa d’Este, Italien 24. – 26. April
1988 – Telfs – Buchen, Österreich 3. – 5. Juni
1989 – La Toja, Spanien 12. – 14. Mai
1990 – Glen Cove, New York, USA 11. – 13. Mai
1991 – Baden – Baden, Deutschland 6. – 9. Juni
1992 – Evian-les-Bain, Frankreich 21. – 24. Mai
1993 – Athen, Griechenland 22. – 25. April
1994 – Helsinki, Finnland 3. – 5. Juni
1995 – Zürich, Schweiz 8. – 11. Juni
1996 – Toronto, Kanada 30. Mai – 1. Juni
1997 – Lake Lanier, Georgia, USA 12. – 15. Juni
1998 – Turnberry, Ayrshire, Schottland 14. – 17. Mai
1999 – Sintra, Portugal 3. – 6. Juni
2000 – Genval, Brüssel, Belgien 1. – 4. Juni
2001 – Goetheburg, Schweden 24. – 27. Mai
2002 – Chantilly, Virginia, USA 30. Mai – 2. Juni
2003 – Versailles, Frankreich, vom 15. – 18. Mai
2004 – Stresa, Italien, vom 3. – 6. Juni
2005 – Rottach-Egern, Deutschland vom 5. bis 8. MaI
2006 – Ottawa, Kanadavom 8. bis 11. Juni
2007 – im türkischen Istanbul vom 31. Mai bis 3. Jun
i2008 – Chantilly, Virginia, USA, vom 5. – 8. Juni
2009 – Vouliagmeni, Griechenland, vom 14. – 17. Mai
2010 – Sitges, Spanien vom 3. – 6. Juni

(Helmut Schmidt war dabei, Helmut Kohl und Angela Merkel – werden unsere Kanzler von den »Bilderbergern« gewählt? Seit 1954 tagt diese Geheimkonferenz aus Regierungschefs, NATO-Generalsekretären, Geheimdiensten und Industriellen und ist damit älter als die G8-Gipfel und die Europäische Union. Aber während der G8-Gipfel regelmäßig in einen Zirkus ausartet, verlieren die Medien über die Bilderberger-Konferenz kein Wort.)

Tabelle: Werden unsere Bundeskanzler von den Bilderbergern (BB) gewählt?(wird nachgereicht)

Quelle: Drahtzieher der Macht

Die G8

Im Mai 2005 begann die Arbeit an einem fünf Meilen langen Sicherheitszaun um das berühmte Gleneagles Hotel, in dem das Gipfeltreffen der G8 stattfinden würde.

Die Absperrung hatte den Zweck, unbefugten Zugang zum Hotel und seinen Anlagen zu verhindern. Die G8 ist eine Organisation der so genannten führenden, industrialisierten Länder und Rußland. Sie war zuvor als G6 bekannt und hatte die folgenden Mitglieder:

Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien und die USA und kam zum ersten Mal im Jahr 1975 in Frankreich zusammen. Ähnlich wie die Bilderberg Gruppe, hat sie das Konzept, jedes Jahr ein Treffen in einem anderen Teil der Welt abzuhalten, wo die Mitglieder dann „globale Fragen“ diskutieren können.Die Sicherheitsmaßnahmen für die G8 Gipfeltreffen haben mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen als die Maßnahmen, die auf die Besprechungen folgten.

Der Tiefpunkt war das Gipfeltreffen in Genua im Jahre 2001, als Straßenkämpfe mit Anti-Globalisierungs-Protestanten zum Tod eines jungen Mannes durch Polizeigewalt führten. Seitdem haben sich die Teilnehmer zunehmend hinter raffinierten Einfriedungen versteckt. Der G8-Gipfel ist daher ein einprägsames Beispiel für die Kluft zwischen den Führern und den Geführten.

Hier noch ein netter Nachtrag über die russ.-israelische Mafia:

http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.com/2010/03/geheime-gesellschaften.html

.
Gruß
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Dieses Wochenende, vom 8. – 10. April, finden sich die Mitglieder der Trilateralen Kommission wieder einmal zu ihrem Jahrestreffen ein. Dieses Mal in Washington. Es handelt sich dabei um eine private Organisation, die 1973 auf Initiative von David Rockefeller ins Leben gerufen wurde. Obwohl Persönlichkeiten höchsten Ranges, vorwiegend aus dem Bereich Wirtschafts- und Bankenwesen, jedoch auch Repräsentanten der Politik ebenso wie der Medien zu den Mitgliedern zählen, hält sich das öffentliche Interesse sowohl an der Organisation selbst als auch an den regelmäßig stattfindenden Gipfeltreffen sehr in Grenzen.

Bei der Trilateralen Kommission handelt es sich keinesfalls um eine Geheimorganisation, auch wenn ein Großteil der Menschen diesen Namen noch nie vernommen hat. Sie unterhält eine allgemein zugängliche Webseite, die über die Geschichte, die Mitglieder und die Termine der Zusammenkünfte informiert. Den Ehrenvorsitz unterhält jener Mann, der als offizieller Gründer angeführt wird, der mittlerweile 95-jährige David Rockefeller.

Die Mitglieder unterteilen sich in drei Gruppen: Europa, Nordamerika und eine Auswahl asiatischer Staaten, was die Bezeichnung „trilateral“ erklärt. Als Aufgabe der Trilateralen Kommission wird von den Organisatoren die Kommunikation des „privaten Sektors“ bezüglich internationaler Belange angegeben. Gleichzeitig wird auf die steigende Bedeutung verwiesen, die, durch die engere Zusammenarbeit und gegenseitige Abhängigkeit der teilnehmenden Regionen, in jüngster Vergangenheit entstanden ist. Der Ausschluss der Presse – und damit der Öffentlichkeit – wird üblicherweise damit erklärt, dass die Mitglieder nur unter dieser Voraussetzung ihre Ideen und Erkenntnisse offen und frei austauschen können.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich bei diesem Treffen ausschließlich Repräsentanten des Banken- und Wirtschaftssektors, wie etwa Jürgen Fitschen, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank AG, oder Peter Sutherland, Vorsitzender von Goldman Sachs, einfinden. Die Politik ist u. a. durch Wolfgang Gerhardt (FDP) und Heinz Riesenhuber (CDU) vertreten. Auch zählen Repräsentanten der Medien zum auserwählten Kreis der Mitglieder, wie etwa Hans-Dieter Frankenberger, verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik der Frankfurter Allgemeinen. Eine vollständige Mitgliederliste, Stand April 2011, von der Organisation selbst zur Verfügung gestellt, findet sich unter diesem Link in PDF-Format.

Falls Sie sich wundern, dass sich in den internationalen Medien keine Hinweise auf eine Konferenz dieser Ebene finden, obwohl Mitglieder der Presse zu den Teilnehmern gehören, so liegt dies an der, auch von der Trilateralen Kommission angewandten, sogenannten „Chatham-House-Regel“, die besagt:

„Wenn ein Treffen oder ein Teil davon unter der Chatham-House-Regel abgehalten wird, so steht es den Teilnehmern frei, die erhaltenen Informationen zu nutzen, aber weder die Identität noch die Zugehörigkeit des/der Redner(s) oder eines anderen Teilnehmers dürfen preisgegeben werden.“

Beim Chatham-House, auch unter dem Namen „Royal Institute of International Affairs“ bekannt,  handelt es sich um eine ähnliche Organisation mit dem Ziel der Harmonisierung internationaler Beziehungen, die bereits 1919 ins Leben gerufen wurde. Auch die langsam an Bekanntheit gewinnende Bilderberger-Gruppe, deren Jahresversammlung 2011 für den Zeitraum zwischen dem 9. und 12. Juni in St. Moritz anberaumt ist, zählt zu diesen einflussreichen Organisationen, die zusammenfassend mit dem Begriff Think-Tanks (Denkfabriken) bezeichnet werden.

Auf gewissen Webseiten finden sich regelmäßig Hinweise auf angebliche Themenpunkte, die auf diesen Treffen Behandlung finden. Insbesondere durch die von den Mitgliedern akzeptierte Schweigepflicht bedingt, dringen verlässliche Informationen über die Vorträge und Gespräche grundsätzlich nicht nach außen. Als logische Konsequenz führt gerade diese Geheimhaltung zu einer Unzahl von Spekulationen, denen allerdings entsprechende Skepsis entgegen zu bringen ist.

http://www.theintelligence.de/index.php/politik/international-int/2457-trilaterale-kommission-gipfeltreffen-ohne-publicity.html

…auch dabei:

Edelgard Bulmahn (SPD), Member of the German Bundestag; former Federal Minister, Berlin

Michael Fuchs (CDU/CSU) , MdB, Berlin

Wolfgang Gerhardt, Friedrich-Naumann-Stiftung

Peter Löscher,  Siemens, München

Friedrich Merz (CDU), Präsident, Atlantik-Brücke

Arend Oetker, Präsident, German CFR

Heinz Riesenhuber,MdB, Vorstand Kabel Deutschland und Evotec

Andreas Schmitz, Präsident Bundesverband Deutscher Banken (BDB), Berlin; Geschäftsführer HSBC Trinkaus & Burkhardt, Düsseldorf

Henning Schulte-Noelle, Aufsichtsrat von Allianz, München

Matthias Wissmann, Präsident (Verband der Automobilindustrie)

u.a..

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


So viele Fotos der Teilnehmer an der Bilderberg-Konferenz hat es noch nie gegeben. Endlich können wir den Namen auf der Liste auch Gesichter zuordnen, was gar nicht so einfach ist. Diesmal haben wir sie trotz massiver Behinderung durch die Polizei erwischt.

Hier sehen wir einen ziemlich üblen Zeitgenossen aus der schwedischen Wallenberg-Dynasty. Er sitzt in den Aufsichtsräten von Atlas Copco, SAS Group, Skandinaviska Enskilda Banken, ABB Group, The Coca-Cola Company, der Knut und Alice Wallenberg Stiftung und der Stockholm School of Economics. Er ist auch Ritter des Seraphim Ordens.

Cisneros gilt als lateinamerikanischer Medienzar. Mit einem Vermögen von etwa 3,4 Milliarden US-Dollar gehören er und seine Familie zu den 150 reichsten Menschen der Welt. Mit seiner Unternehmensgruppe erwarb er Konzessionen der US-amerikanischen Firmen aus der Nahrungsmittel- und Unterhaltungsbranche, u.a. von Burger King, Pizza Hut, Sears Roebuck und Blockbuster-Videotheken. Er besitzt zahlreiche Fernsehsender in den USA und Latainamerika. Er ist einer der grössten Gegner von Präsidenten Chávez.

Prichard ist Präsident and CEO von Metrolinx, welche den gesamten öffentlichen Verkehr in der Aglomoration von Toronto und Hamilton in Kanada betreibt.

Voser war im Verwaltungsrat der UBS und ist jetzt oberster Chef des Ölmultis Shell.

Castries ist Vorstandsvorsitzender des französischen Versicherungskonzerns AXA.

Der Typ links könnte Prince Constantijn der Niederlande sein, schwer zu sagen.

Campbell ist Premierminister der Provinz British Columbia Kanada und Vorsitzender der British Columbia Liberal Party.

Mansbridge ist der Hauptkorrespondent und politischer Kommentator des staatlich kanadischen TV-Senders Canadian Broadcasting Corporation (CBC).

Zoellick ist ehemaliger US-Vizeaussenminister und jetzt Präsident der Weltbank.

Fotos oben Copyright 2010 Quierosaber

Links könnte es sich um Donald Graham handeln, Vorstandsvorsitzender und Chef der Washington Post. Und der rechts sieht sehr nach Evelyn de Rothschild aus. Der Typ im Hintergrund ist auch unbekannt. Ihr könnt ja mithelfen sie zu identifizieren, danke.

Obama hat Holbrook zum Sonderbeauftragten für Pakistan und Afghanistan ernannt. Der grösste Kriegstreiber soll Frienden stiften? Eine Frechheit. Çakir ist ein türkischer Journalist. In seinem neusten Artikel bestätigt er seine Teilnahme an den Bilderberg-Sitzungen, aber er sagt, er darf laut den strengen „Chatham House“-Regeln nichts darüber erzählen. Er sagt nur, die Türkei wäre kein Thema gewesen.

Ob das Evelyn de Rothschild ist, bin ich mir nicht ganz sicher, denn er steht nicht auf der Liste. Aber die Anonymität wäre normal für diesen Oberfinancier, der seine Finger überall drin hat. Er war Direktor diverser Rotschild Banken, im Verwaltungsrat der Rothschilds Continuation Holdings AG, Direktor von De Beers, Chef der Wirtschaftszeitschrift „The Economist“, Chef der britischen Bankiersvereinigung, Direktor von IBM in Grossbritannien und vieles mehr.

Balsemão ist der ehemalige portugiesischer Ministerpräsident und Miteigentümer der portugiesischen Impresa-Medien Gruppe.

Moyo ist so ziemlich in allen globalen Verbrecherorganisation Mitglied und das Time-Magazin wählte sie unter die 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Nach ihrem Studium in Havard arbeitete sie für die Weltbank und Goldman Sachs. Sie ist Mitglied des Centre for International Business and Management (CIBAM) der Universität Cambridge und des Royal Institute of International Affairs (Chatham House). Sie ist Buchautorin und einer der sogenannten Young Global Leaders und wurde vom Weltwirtschaftsforum für ihre Tätigkeit im Bereich Mikrofinanzierung in der III. Welt geehrt. Ein typisches Werkzeug der NWO.

Diesen Oberverbrecher muss ich nicht beschreiben, den kennen wir alle, der Capo de tutti Capi, der in Blut badet und Millionen auf dem Gewissen hat, wenn er eins hätte. Hoffentlich kratz er bald ab. Es gibt ja einen Wettbewerb zwischen ihm und David Rockefeller, wer den anderen überlebt.
Die „Mutter“ der Bilderberger, Königin Beatrix der Niederlande.

Volcker war Chef der Fed und ist jetzt Wirtschaftsberater von Obama. Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Aufgabe des Goldstandards nach dem Bretton-Woods-System und ist der Hauptschuldige für die Geldentwertung und Finanzkrise.

Johnson is the Vizechef von Perseus LLC und Ehernmitglied im Vorstand der Brookings Institution.

Wellink ist Präsident der niederländischen Zentralbank.

Scholten ist Mitglied des Vorstandes der Oesterreichischen Kontrollbank AG und ein Dauerteilnehmer an den Bilderberg-Treffen.

Hommen ist Chef der ING Groep N.V, grösster Finanzdientsleiter der Niederlande

Almunia ist spanischer EU-Kommissar, zuständig für das Ressort Wettbewerb. Links neben ihm steht Francisco Jiménez, General Manager des Dolce Sitges Hotel. Ich hab ihn kennen gelernt, als ich dort vor einigen Wochen Gast war.

Kroes ist EU-Kommissarin für die Digitale Agenda. Sie gehörte mehreren Aufsichtsräten namhafter Unternehmen an und war unter anderem niederländische Verkehrsministerin.

Solana war Generalsekretär der NATO, Generalsekretär des Rates der Europäischen Union und Hoher Vertreter für die Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik (GASP).

Katainen ist finnischer Finanzminister

Ollila ist Vorstandsvorsitzender von Nokia und Mitglied im Vorstand von Ford und Royal Dutch Shell.

Fotos oben Copyright 2010 Quierosaber

Ich möchte mich ausdrücklich über die gute Zusammenarbeit aller Berichterstatter der alternativen Medien und Fotografen bedanken, die einen unglaublichen selbstlosen Einsatz zeigten, auf ihre eigenen Kosten. Ich bin geehrt euch dort wieder gesehen oder neu kennen gelernt zu haben. Einen speziellen Dank geht an Charley Skelton und seine Frau Hanna.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/06/weitere-fotos-der-bilderberg-teilnehmer.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »