Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘CO2-Lüge’


 Was zu Beginn Klimaerwärmung hieß, wurde später aufgrund nicht mehr dazu passender Wetter- und Klimaphänomene bzw. -werte in Klimawandel umetikettiert.
Über 30.000 Wissenschaftler haben eine Petition unterschrieben, die besagt, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt. 50% aller Meteorlogen haben ebenfalls ihre Bedenken gegenüber dem menschengemachten Klimawandel.

Liegt hierin der Grund, warum die Unterstützer der Behauptung eines menschengemachten Klimwandels fast hysterisch versuchen alle Beweise und Gegner zu diffamieren und ihre „Klimapolitik der Agenda 21 / 2030“ schnellstmöglich durchdrücken wollen?

So wollte das US-Justizministerium erst kürzlich jeden „Klimawandelleugner“ strafrechtlich verfolgen lassen. Und selbst diejenigen wurden angegriffen, die dieses Vorgehen einer Behörde kritisch hinterfragten. Da stellt sich unweigerlich die Frage, warum das Justizministerium die Tatsache ignoriert, dass die Wissenschaft in dieser Frage bei weitem nicht so geschlossen ist, wie uns in der Hochleistungspresse immer weisgemacht wird (Klima: 300 Wissenschaftler wollen, dass die NASA endlich aufhört, Wahrheit zu verstecken (Video)).

Kann es daran liegen, dass man nicht an der anderen Seite interessiert ist? Dass die offizielle Linie, die Behauptung, dass der Klimawandel Beweis dafür ist, dass der Mensch den Planeten mit Hilfe von CO2 zerstört? Natürlich zerstört der Mensch die Natur, aber nicht durch die „Überproduktion des Spurengases CO2„.

Ich glaube nicht, dass wir darüber diskutieren müssen, ob der Mensch der Umwelt schadet. Sehr wohl muss man aber darüber diskutieren dürfen, ob CO2 bzw. der Ausstoß von CO2 durch den Menschen des Wurzels allen Übels ist. Die Förderer von Agenda 21 / 2030 wissen nur zu genau, dass es entscheidend ist, dass die offizielle Linie beibehalten und „in den Köpfen der Menschen zementiert“ wird. Denn ohne das Gefühl der Angst werden viele Menschen die „Neuerungen der Agenda21 / 2030“ nicht akzeptieren (Die elitäre Vision einer ‚Neuen Weltordnung‘ ohne Besitz, Privatsphäre und Freiheit (Videos)).

Die Kontrolle des Energieverbrauchs mit Hilfe von Smart Metern durch Einschränkungen der Individualverkehrs, Einrichtung einer PKW-Maut, eine CO2-Steuer usw. basiert vollständig auf der Idee des menschengemachten Klimawandels.

Die Agenda 21 und die Agenda 2030 sind zwei der wichtigsten Umsetzungsmaßnahmen der Internationalisten / Globalisten / Eliten (IGE). Basierend auf einer Vielzahl an falschen Vorwänden und angeblichen Beweisen, dass der Klimawandel menschengemacht ist und nicht in Zusammenhang mit zunehmenden Sonnenaktivitäten steht, benutzen die IGE die natürlichen Existenzängste der Menschen, um ihre Vorstellungen einer kontrollierbaren, überwachten Gesellschaft umsetzen zu können.

Mittels Smart Meter, gewollter Energieverknappung, neuen Vorschriften und Gesetzen usw. wird den Menschen tagtäglich das Mem eingebläut, dass nur er allein an den „steigenden Temperaturen“ schuld ist, die wiederum Auslöser für Umweltkatastrophen und klimatische Veränderungen sind.

Um diese Kausalkette aus steigenden Temperaturen aufgrund des CO2-Ausstoßes durch den Menschen => Klimwandel => Umweltkatastrophen „beweisfest“ zu machen, bedienen sich die „Beweisführer“ zumeist der Klimadaten und Temperaturmessungen der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), einer US-Behörde mit Sitz in Silver Spring, Maryland.

(Übersetzung des markierten Abschnitts:
Aber Gavin Schmidt, Direktor des NASA Goddard Institute for Space Studies, sagte, dass die beängstigende Erkenntnis Jahre benötigte, um angefertigt zu werden und einem gültigen Angriff standhalten kann. Über die NOAA-Daten im Allgemeinen sprechend, erwähnte er, dass diese von vielen anderen wissenschaftlichen Institutionen vervielfältigt werden)

Dummerweise wurde jetzt bekannt, dass ein Teil der Daten, die zur Berechnung der weltweiten Temperaturen herangezogen werden, nichts anderes wie „Fantasiewerte“ sind. Für bestimmte Großregionen auf der Welt liegen nämlich dem NOAA keine historischen Temperaturwerte vor, sondern wurden seitens des NOAA „errechnet“.

Das heißt, das, was uns allen als „beweissichere Wissenschaft“ präsentiert wird, ist zum Teil nichts anderes wie eine dem eigentliche Ziel dienende „Zahlenaufbereitung“.

Da aber das Mem des Klimawandels inzwischen ein so wichtiger Baustein für die Umsetzung der NWO-Pläne der IGE geworden ist, darf es nicht verwundern, dass wir bzgl. der „fehlenden Temperaturdaten“ nichts in der Hochleistungspresse zu lesen finden (Klima: – 62 Grad in Russland, Winterstürme in Südeuropa und Türkei – Wissenschaftler warnen vor neuer Eiszeit).

Schliesslich ist jeder, der sich kritisch mit dem menschengemachten Klimawandel auseinandersetzt, ein „Klimawandelleugner“, der strafrechtlich zu erfolgen ist (Staat gegen Klimaleugner: Nach 10 Jahren stellt sich Al Gores Propagandafilm als reine Schwarzmalerei heraus (Video)).

Im Dezember finden wir auf der Website des NOAA eine Weltkarte, die die Temperaturen im Dezember mit den Aufzeichnungen aus der Vergangenheit vergleicht. In Zentralafrika kam es laut dieser Temperaturkarte zu Rekordwerten:

Die Agenda 21 und die Agenda 30 sind zwei der wichtigsten Umsetzungsmaßnahmen der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE). Basierend auf einer Vielzahl an falschen Vorwänden und angeblichen Beweisen, dass der Klimawandel menschengemacht ist und nicht in Zusammenhang mit zunehmenden Sonnenaktivitäten steht, benutzen die IGE die natürlichen Existenzängste der Menschen, um ihre Vorstellungen einer kontrollierbaren, überwachten Gesellschaft umsetzen zu können.

Dummerweise veröffentlicht aber das NOAA auf der eigenen Website auch weitere Karten, die beispielsweise die oben erwähnten Vergangenheitswerte grafisch aufbereiten. Und seltsamerweise gibt es genau für Zentralafrika keine Vergangenheitswerte, die man heranziehen könnte, um die obige Aussage überhaupt tätigen zu können:

Nun könnte man einwänden, dass die fehlenden Daten interpoliert oder anderweitig „berechnet“ wurden, um diese Aussagen treffen zu können. Leider für die NOAA ist es so, dass es auch andere Datenquellen gibt, um die Behauptung der NOAA verifizieren zu können. Beispielsweise das Remote Sensing Systems:

Seltsamerweise bestätigt sich mit Blick auf deren Daten nicht, dass in Zentralafrika im Dezember 2016 Rekordtemperaturen zu verzeichnen waren.

Um die sich selbsterfüllende Prophezeiung eines menschengemachten Klimawandels weiter aufrecht erhalten zu können und um einen integralen Bestandteil der Umsetzungsstrategie für die NWO (sprich Agenda 21 und Agenda 2030) nicht zu gefährden oder gar aufgeben zu müssen, müssen die Modelle am eigentlichen Ziel ausgerichtet werden.

Und wenn das die Manipulation bzw. das Erfinden von Daten beinhaltet, wird dies offenbar gerne vorgenommen, um weiterhin am reich gedeckten Tisch der angeblichen „Klimaforscher“ sitzen zu können.

Übrigens: Als man Gavin Schmidt von der NASA mit den fehlenden Daten der NOAA konfrontierte, antwortete er wie folgt:

(Übersetzung des markierten Abschnitts:
Vielen Dank für Ihren Brief vom 14. November, der eine Nachfrage bzgl. der Informationen zur Analyse der globalen historischen Oberflächentemperaturen NASA GISTEMP beinhaltete. Vieles von dem, was sie anfragen, kann direkt auf unserer Website eingesehen werden:
[…]
Zuerst einmal, die Grafiken, die Sie anführen, zeigen, dass die Daten ganz eindeutig (und korrekt) dargestellt von GHCN stammen. Zu Ihrer Information, GHCN steht für das Global Historical Climatology Network und ist ein Projekt von NOAA National Center for Environmental Information (NCEI))

Statt auf die fehlenden Daten einzugehen, verweist Schmidt schlicht auf den Ursprung der Daten und meint damit aus dem Schneider zu sein. Eine ernsthafte Diskussion über den Klimawandel und die wahren Ursachen ist also auch weiterhin nicht gewünscht.

http://www.pravda-tv.com/2017/02/klimawandel-und-die-neue-weltordnung-notfalls-werden-die-benoetigten-daten-eben-erfunden/

.

Gruß an die aufgedeckten Lügner

Der Honigmann

.

Read Full Post »



Leserbrief mit Kommentar der Redaktion. Details im Text

Die Landeszeitung der Lüneburger Heide verweigert die Korrektur eine offensichtlich falschen, nur zur Diffamierung gedachten, redaktionellen Kommentars zu einem EIKE Leserbrief. Ist dieses Verhalten symptomatisch für das Verhalten vieler Medienschaffenden, die unbedingt auf der richtigen Seite stehen wollen? Unser Autor meint: Je nach dem! Doch in jedem Fall verhelfen sie damit einer Lüge zur Wahrheit zu werden.

von Michael Limburg

Sie werden es zugeben müssen, die Landeszeitung der Lüneburger Heide – kurz LZ – ist nicht jedermann bekannt. Sie gehört zur Fülle der täglich erscheinenden Regionalblätter, die uns mit der täglichen Portion Klatsch und Tratsch, den Neuigkeiten der Welt, den regional wichtigen Terminen, wie dem Schützen- oder Feuerwehrfest oder auch den Adressen und Angeboten des örtlichen Gewerbes versorgen. Lokal für viele vielleicht wichtig, aber sicher nicht unverzichtbar. Deswegen interessiert das, was da steht, außer den direkt Betroffenen – Redakteuren wie Lesern- eigentlich niemanden. Für die Weltgeschichte ist das in etwa so wichtig, wie der berühmte Sack Reis in China. Für Politik und Wissenschaft ebenso.

Und doch verkörpert die LZ – und mit ihr vermutlich rund 383 weitere Lokal und Regionalzeitschriften, häufig mit Monopolcharakter- vielleicht sogar beispielhaft, den Typus Journalismus, der sich – komme was da wolle- so ängstlich wie dogmatisch an den links- grünen Mainstream hält. Man will auf keinen Fall zulassen, dass bestimmte Sichtweisen bspw. zur Klimafrage, prominent in ihrem Medium einen Platz bekommen, und fühlt sich schon sehr mutig und ist recht stolz darauf, gelegentlich einen abweichenden Leserbrief zu einem Artikel zu veröffentlichen. Das spiegelt dann- so glaubt man- gelebte Meinungsvielfalt wieder. Aber nicht ohne dann korrigierend als Redaktion einzugreifen, wenn allzu deutlicher Widerspruch seitens der Leser unbedingt gerade zu rücken wäre.

Der Chefredakteur greift in die Leserbriefe ein

Warum erzähle ich Ihnen das? Nun, weil das Verhalten der LZ in Person seines Chefredakteurs Herrn Jenkel geradezu exemplarisch aufzeigt, wie sogar unleugbare Fakten unterdrückt werden, wenn sie der eigenen Aussage – durch nichts gedeckt als einen falsche Wikipediaeintrag- zuwiderlaufen.

Was war geschehen?

Auch die LZ brachte , wie fast alle anderen Medien, einen Artikel zum „wärmsten“ Jahr 2016 unter dem idiotischen Titel „Temperatur-Tusch-Trump“.

Unser Leser Frank Abels, der die Wintermonate klugerweise im gefährlich warmen Australien verbringt, hatte daraufhin eine Leserbrief verfasst, indem er darauf hinwies, dass sich – und nur das ist klimatisch interessant- die globale Mitteltemperatur seit rund 20 Jahren nicht verändert hätte, obwohl gleichzeitig die CO2 Konzentration kräftig gestiegen sei.

Das belege, so Abels, dass das CO2 wohl nicht der böse Klimatreiber sein könne. Und deswegen.. so der Abels weiter, fände er es gut und richtig, dass Trump.. „….aus dem „Paris-Vertrag“ aussteigen (wird), alle Mittel national und International für Klimaschutz streichen. USA wird durch Fracking der größte Ölförderer der Welt. USA wird kein Öl mehr im Nahen Osten kaufe.

Weil USA dann kein Interesse mehr an den Ölländern hat, kann es sich von dort militärisch zurückziehen, was den Frieden fördern wird. Trump wird die Mauer bauen- weshalb soll das ein Problem sein?“

So weit so deutlich, aber harmlos. Abels lieferte klare Fakten aus denen eine ebenso klare Schlussfolgerung gezogen wurde, auf welche eine deutliche Meinungsäußerung folgte.

Es dauerte 6 Tage bis der Leserbrief veröffentlich wurde

Dieser wurde Leserbrief erst sechs Tage nach Erscheinen des Artikels veröffentlicht.

Die Folge war ein Shitstorm im LZ Kleinformat. Fünf Leser empörten sich schriftlich. Ihre Briefe wurden jedoch bereits am Folgetag und kurz danach veröffentlicht.

Ihr Problem: Sie wiederholten zwar die üblichen Argumente, warum der Klimawandel gar nicht anders kann, als menschgemacht und gefährlich zu sein hat, aber gingen mit keinem Wort auf die von Abels mit Fakten belegte fehlende Korrelation ein. Auch das ist eine durchaus übliche Vorgehensweise, wenn Alarmisten die mediale Lufthoheit behalten wollen. Und die Redaktion half dabei, in dem sie sehr zeitnah diese Konterbriefe veröffentlichte.

Deswegen bat Frank Abels EIKE um Mithilfe in der irrigen Annahme weitere fachliche korrekte Kommentare würden evtl. zu einer Versachlichung der Diskussion führen.

EIKE schreibt auch einen Leserbrief

Ich schrieb also der Redaktion darauf hin die folgende Mail (Flüchtigkeitsfehler korrigiert):

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,

die Klima-Diskussion in den o.a. Leserbriefen haben wir von EIKE (Europäisches Institut für Klima & Energie) mit Interesse verfolgt. Wir beobachten bei vielen deutschen Zeitungen derlei Diskussionen, um zu lernen, wie sich in der Öffentlichkeit Meinungen zur Klimafrage bilden.eike-Logo

Wie meistens, wurden auch im vorliegenden Fall nicht über Fakten diskutiert, dafür aber ausgiebig allgemeine, aus den Medien bekannte Meinungen postuliert. Dabei gab es in dem Anfangsbrief vom Autor Abels überprüfbare Daten, die hätten bestätigt oder falsifiziert werden können.

Seine (von mir in den CO2 Werten nur leicht korrigierte) Aussage, es habe sich seit fast zwanzig Jahren die Globaltemperatur kaum verändert, obwohl der CO2 Gehalt der Atmosphäre von 340 ppm (1980) auf ca. 400 ppm (2016) drastisch stieg, und daher ein Zusammenhang zwischen CO2 und Globaltemperatur in den Daten statistisch nicht nachweisbar ist, hätte doch angegriffen werden können. Ja müssen, wenn es um Fakten ginge. Denn dieser Sachverhalt ist doch der Albtraum aller Klimawarner. Damit wäre auch die Geschäftsgrundlage des EEG und aller Klimaschutzmaßnahmen entfallen und völlig obsolet. (obsolet im Sinne von nutzlos)

Dass es auch im aktuellen Leserbriefdisput nicht um diese Fakten ging liegt wohl daran, dass kaum jemand der Schreiber davon weiß. Das aber ist nun weder Schuld des Publikums noch der Medien sondern ausschließlich von der Bundesregierung zu verantworten. Deren Delegation sorgte z.B. bei der  IPCC Vorkonferenz in Stockholm 2013 vor Freigabe des 5. IPCC Haupt-Berichtes für einen bösen Streit zwischen den teilnehmenden Nationen, weil D es durchsetzte, dass die o.a. Fakten, obwohl im Hauptbericht klar dargestellt, nicht in die Kurzform des Berichtes „für politische Entscheider“  (SPM) aufgenommen wurde. Begründung: „Mit diesen Fakten könnte das EEG nicht politisch durchgesetzt werden“. Und leider machten sich auch nur wenige Medien die Mühe auf diesen Eklat hinzuweisen.

Ich bitte also um Versachlichung der Diskussion und deswegen um die Veröffentlichung dieses Leserbriefes

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Tel: +49-(0)33201-31132

http://www.eike-klima-energie.eu/

Dieser LB wurde auch prompt – wenn auch gekürzt- veröffentlicht, jedoch mit einer Überschrift und einer Anmerkung der Redaktion versehen, deren einziger Zweck war, den Inhalt zu entwerten und den Schreiber und sein Institut zu diffamieren

Die Anmerkung der Redaktion lautet:

„Laut Wikipedia handelt es sich bei EIKE nicht um ein Forschungsinstitut, EIKE publiziere nicht in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Der Verein werde von der Fachwelt nicht als seriöses Institu, sondern als klimaskeptischer Lobbyverein betrachtet.“

 Die Redaktion nimmt Einfluss! Sie kürzt nicht nur, sie diffamiert

Das war nun starker Tobak und ist obendrein falsch.

Nun kann man einem von Auflagenschwund und Zeitdruck geplagten Journalisten nicht übelnehmen, wenn er als Rechercheersatz zunächst mal bei Wikipedia nachschaut, wer ihm denn da geschrieben hat. Also sollte man nicht sofort unterstellen, dass hier jemand den Begriff Lügenpresse absichtlich die Ehre erweist, evtl. sogar richtig zu sein. Deswegen schrieb ich dem Chefredakteur der LZ , einem Herrn Jenckel, erneut eine korrigierende Mail in der naiven Erwartung, dass man sich von dieser Falschmeldung zu EIKE ehrenvoll distanzieren würde.

Am 2. Februar 2017 um 10:00 schrieb Michael Limburg ‪<m.limburg@eike-klima-energie.eu>:

Bitte an Herr Hans-Herbert Jenckel weiterleiten

Sehr geehrter Herr Jenckel,

leider haben Sie unseren Leserbrief nur gekürzt gebracht. Insbesondere durch die hinzugefügte -aber in der Sache falsche- Anmerkung der Redaktion soll dieser jedoch in seinem Aussagegehalt konterkariert werden. Dem muss ich widersprechen.

In der Wissenschaft gilt: Wer Wikipedia zitiert, insbesondere bei weltanschaulich stark aufgeladenen Fragen, ist nicht nur wissenschaftlich unseriös, sondern betreibt Meinungsmache.

Das hätte der verantwortliche Redakteur eigentlich wissen müssen.

Die Aussage von Wikipedia – hinter der sich Ihr Redakteur versteckt- ist sachlich falsch. Jeder Korrekturversuch durch uns wird jedoch aufgrund permanenter Rückänderungen vereitelt und liegt daher außerhalb unserer Möglichkeiten. Trotzdem gilt: Wissenschaftlich arbeitet, wer in seriösen wissenschaftlichen Journalen veröffentlicht.

Ein Blick auf unsere Webseite Menuepunkt „Publikationen“ hätte genügt, um die zitierte Wikipediaaussage – die allein diffamierenden Zwecken dient- zu widerlegen. Dort sind nämlich die bisherigen Publikationen unserer Forscher aufgelistet,

Rudolf Augstein gab seinen Redakteuren die Maxime vor „Schreiben was ist“.  In diesem Sinne bitte ich Sie diesen Leserbrief erneut und ungekürzt und ohne falsche Anmerkung der Redaktion zu veröffentlichen.

Natürlich sind wir auch gern zu einem Gespräch bereit.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Tel: +49-(0)33201-31132

http://www.eike-klima-energie.eu/

 

Die Antwort des Herrn Jenckel kam prompt.

Am 02.02.2017 um 12:37 schrieb Jenckel, Hans-Herbert <jj@landeszeitung.de>:

 

Lieber Herr Limburg, vielen Dank für Ihre Mail.

Leserbriefe sind bei uns kurz und werden auch gekürzt. Das ist jeden Tag auf der Seite nachzulesen – im Logo.

LG hhjenckel

Das empfand ich nun als unzureichend, weil Thema verfehlt. War es mir doch nicht um die Kürzung gegangen, sondern um die diffamierende Anmerkung. Also schrieb ich erneut eine, wie ich meinte, klarstellende Mail

am 2. Februar 2017 um 17:57 schrieb Michael Limburg ‪<m.limburg@eike-klima-energie.eu>:

Lieber Herr Jenkel,

danke für Ihre Antwort.

Dass LB´s gekürzt werden (können, nicht müssen) war mir schon klar, doch dienten meine Erläuterungen, wie unten zu sehen, überwiegend der Wikipedia Diffamierung, die obendrein falsch ist. Die haben Ihre Leute reingebracht, nicht wir. Daher sollte sie so nicht stehen bleiben.

Wie sie das korrigieren, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen. Ich habe ja nur einen Vorschlag gemacht.

Es ist doch auch für Journalisten nicht nur eine Pflicht, sondern bestimmt auch eine Ehre, bei der Wahrheit zu bleiben.

In diesem Sinne hoffe ich auf Ihre korrigierende Aktion

und verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Tel: +49-(0)33201-31132

http://www.eike-klima-energie.eu/

Und wieder kam die Antwort prompt: Jenckel schrieb um 19:45 am selben Tag

Lieber Herr Limburg,

vielen dank für Ihre Mail.

Das wichtigste sind heute im Journalismus nicht mehr die berühmten 6 W, sondern die Quelle.

Die wurde in diesem Fall genannt.

Ich hätte auch folgende Quellen zitieren und angeben können. Darauf habe ich bewusst verzichtet.

https://www.pik-potsdam.de/services/infothek/PIK_EIKE_Argumentesammlung.pdf

https://klima-luegendetektor.de/tag/eike/

https://lobbypedia.de/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_und_Energie

http://www.bund-rvso.de/eike-europaeisches-institut-fuer-klima-und-energie.html

http://www.fr-online.de/politik/eike-die-adelung-der-klima-leugner,1472596,30985548.html

http://www.taz.de/!5204669/

…dann folgten meine Mails zum Thema wie oben gezeigt..

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Herbert Jenckel

Chefredaktion

Aus einer einer evtl. Unwahrheit wird eine glatte Lüge

Das war nun nicht nur starker Tobak, sondern zeigte auch, dass Herr Jenckel gar nicht daran dachte seine Unwahrheiten zu korrigieren, sondern glaubte, weil er nun weitere „Quellen“ für seine Unwahrheiten gefunden hatte, dass meine Angaben nicht der Wahrheit entsprächen, sondern die in den von ihm angegebenen links.

Dass dort einer vom anderen abgeschrieben haben könnten, kam ihm ebenso wenig in den Sinn, wie die Idee unsere Forschungstätigkeit anhand der ihm benannten Belege zu prüfen.

Und damit wird aus einer Unwahrheit, die mangels besserem Wissen durchaus mal in die Welt gesetzt werden kann, eine glatte, sogar infame Lüge. Und wenn sie fortgesetzt wiederholt wird, wie es mit der Wikipedia Lüge geschieht, eine „Wahrheit“.

Josef Goebbels, der Reichspropaganda Minister in Hitlers Nazireich, von dem der Ausspruch in der Überschrift stammen soll, hätte seine helle Freude. Er kannte sein Metier und dessen Pappenheimer wohl nur zu gut. Auch mehr als 70 Jahre später sollte sich seine Handlungsanweisung als sehr brauchbar erweisen. Ob der gratismutige Chefredakteur das bedacht hatte? Ich wollte ihn zumindest darauf hinweisen.

Also schrieb ich dem Chefredakteur Jenckel wieder eine Mail

Am 02.02.2017 um 18:14 schrieb Michael Limburg <m.limburg@eike-klima-energie.eu>:

Lieber Herr Jenkel,

ich verstehe nicht!

Falsch, bleibt falsch. Egal welche Quelle von welcher Quelle abgeschrieben hat. Falsch, bleibt falsch. Das hatte ich Ihnen nachgewiesen.

Also nochmals: Bitte bei der Wahrheit bleiben. Besonders, wenn sie so klar erkennbar ist.

Oder sollte der olle Sonstwer doch recht behalten mit seiner Behauptung: „Eine Lüge hundertmal wiederholt wird zur Wahrheit!“?

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Tel: +49-(0)33201-31132

http://www.eike-klima-energie.eu/

Doch auch dieser noch sehr diskrete Hinweis auf die Wirkung einer Lüge, wenn man sie nur oft genug und dazu noch öffentlich wiederholt, verpuffte bei Herrn Jenckel wirkungslos.

Der Rest ist Schweigen

Er antwortete diesmal nicht mehr, sondern hüllte sich in Schweigen. Darauf hin versuchte ich es erneut, diesmal mit dem Versuch ihn bei seiner Journalistenehre zu packen und schrieb:

Am 3. Februar 2017 um 14:01 schrieb Michael Limburg ‪<m.limburg@eike-klima-energie.eu>:

Lieber Herr Jenckel,

ich will nicht erst eine Beschwerde beim Presserat einreichen müssen.

Auch zitierte Lügen bleiben Lügen. Daher bitte ich Sie nochmals höflich darum die redaktionelle Anmerkung zu meinem Leserbrief zu korrigieren.

  1. Wir sind ein wissenschaftliches Institut, das auch wissenschaftlich arbeitet . Wir publizieren in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Die Möglichkeit diese Behauptung zu überprüfen hatte ich Ihnen gegeben.
  2. Wir sind keine Lobbyorganisation, denn zum Lobbyismus gehört nicht nur die Verfolgung von Interessen, sondern auch die Bezahlung. Wir finanzieren uns jedoch durch (überwiegend Klein-) Spenden unserer Leser und durch Selbstausbeutung. Denn wir arbeiten alle (bis auf 2 Praktikanten) ehrenamtlich.
  3. Wir sind auch nicht klimaskeptisch, denn wir zweifeln nicht am Klimawandel, sondern lehnen die Hypothese vom menschgemachten Klimawandel als unbegründet ab.
  4. Ob „die Fachwelt“ uns als seriös einstuft ist eine völlig unbegründete Behauptung, die Sie bitte zu belegen haben. Wer in begutachteten Fachjournalen veröffentlicht kann zwar mal falsch liegen aber bleibt dennoch seriös.

Im Vertrauen darauf, dass Sie für die Wahrheit eintreten

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Tel: +49-(0)33201-31132

http://www.eike-klima-energie.eu/

Worauf ihm nichts besseres einfiel als zu antworten

Lieber Herr Limburg, vielen Dank für Ihre Mail.

Gerne dürfen Sie den Schriftverkehr verwenden.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Wochenende.

LG hhjenckel

Und das will ich hiermit getan haben.

Fazit:

Offensichtlich will Herr Jenckel bei der Verbreitung von Lügen über EIKE in der Öffentlichkeit helfen. Wie das mit seinem journalistischem Anspruch zu vereinbaren ist, wird er sicher jedem wortreich erklären, evtl. auch denen, die sich nach dieser Erfahrung vielleicht sogar mit dem Begriff Lügenpresse anfreunden könnten. Kommt sie doch häufiger vor als es einem lieb sein kann.

Damit soll nun keineswegs der Eindruck erweckt werden, dass die Medien im Allgemeinen und die Regional- und Lokalblätter insbesondere, unisono bei dieser Thematik auf breiter Front Lügen verbreiten. Das ist vermutlich nicht der Fall, es sei denn unsere Leser hätten ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht. Die Kommentarfunktion ist offen.

http://www.eike-klima-energie.eu/2017/02/05/man-muss-eine-luege-nur-oft-genug-wiederholen-und-sie-wird-zur-wahrheit/

.

Gruß an die Besserwisser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wie Sie sich vielleicht erinnern, habe ich immer wieder gegen den “globalen Erwärmungs”-Betrug geschrieben, hier z.B. – habe kürzlich mittels Wikileaks´ Veröffentlichung von George Soros’ EMails gezeigt, dass dieser Betrug auf Bestechung und Täuschung in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen beruhe – mit dem Ziel der Weltregierung – sogar eine Kommunistische, wie von UN’s Christiana Figueres, Vorsitzender der er UNFCCC, im Jahr 2015 dargestellt.

The New York Times  21 Nov. 2016  schrieb: Exxon (Rockefellers ehemaliges Kind) beschuldigt die Rockefeller  der gut-funktionierenden politisch motivierten Klima-Verschwörung” . Heute sind die Rockefellers in das ROTHSCHILD / ROCKEFELLER SYNDIKAT verschmolzen.

Wie ich schrieb, ging es auf der Pariser Klimakonferenz im Dezember 2015 nicht um das Klima – sondern um die Eine-Welt-Regierung. Die Spitzenpolitiker der Welt hatten so oft gesehen, dass die “Klimawissenschaft” ein Betrug war: NASA GISS ´Rothschild, Al Gore bestochener James Hansen  förderte den CO2-Erderwärmungsbetrug, der bereits 2008 von Edmund de Rothschild auf dem 4. Wilderness Congress 1987 herausgegeben wurde – und auf der skandalösen Rio-Konferenz im Jahr 1992 179 Weltmarktführern angedreht – und auf der Rio + 2o-Konferenz 2012 und hier  bestätigt wurde.

Hören Sie  ab der 28:40 Min. Marke  Edmund de Rothschild  im Jahre 1987 behaupten,  CO2 sei die Ursache globaler Erwärmung

Der Jamal / Dr. Mann-Hockey-Stabbetrug und das Climategate 1, wo Prof. Phil Jones über  in gehackten Emails über Vertuschung der sinkenden globalen Temperatur schrieb !!!  sowie der Climategate 2-Betrug –  Forbes: “Das UNO-Regierungsgremium für Klimawandel ist eine organisierte Verschwörung, die sich darauf konzentriert, der Welt einzubilden, dass die globale Erwärmung eine Krise sei, die eine drastische Reaktion erfordere “, sagte Myron Ebell, Direktor des Zentrums für Energie und Umwelt des Competitive Enterprise Institute.

Climategate 2 

“Einige der neuen E-Mails zeigen, dass die Wissenschaftler, die an dem Zusammenbasteln der IPCC-Berichte beteiligt sind, sehr bewusst sind, dass die Energierationspolitik, die ihre Mist-Wissenschaft unterstützen soll, Billionen von Dollar kosten würde.”

NASA offenbarte sogar, wie CO2 bei den  electromagnischen Ausbrüchen der Sonne  die Welt vor dem  Braten rettet.

Der Chef des IPCC, Rajendra Pachauri, hatte am 3. September 2010 in der “Times of India” erklärt: “Ich freue mich, dass die Wahrheit  (Climategates) herausgekommen ist !! Wenn das nicht der Fall wäre, dann wären wir wie jedes andere wissenschaftliche Gremium, das vielleicht erstklassige Berichte produziert, aber das Licht des Tages nicht sehen, weil sie für die Politik keine Rolle spielen. Nun, wenn wir ein zwischenstaatliches Gremium sind, und wir wollen, das was wir produzieren, Regierungseigentum werde, dann werden sie uns offensichtlich Anleitung geben, welcher Richtung wir zu folgen haben, welche die Fragen sind, die sie beantwortet haben wollen. Leider haben die Menschen die ursprüngliche Resolution  völlig verpasst, durch die das IPCC eingerichtet wurde. Es ist eindeutig, dass unsere Bewertung realistische Reaktionsstrategien beinhalten sollte. Wenn das nicht eine Einschätzung der Politik ist, was bedeutet es dann?

Klimabetrüger. Sie nicht nur wussten , dass die “Klimawissenschaft” Betrug ist – sie befahlen dem IPCC und seinen Kooperationspartnern, “von Menschen gemachte CO2- Erderwärmung”vorzulegen – später änderten sie den Namen auf “Klimawandel”, da es keine globale Erwärmung gibt.
Dennoch machen diese NWO-Marionetten zweifellos globalen Klimawandel: Durch ihre giftigen und hier– Chemtrails (siehe SPM 21 des IPCC-Berichts AR5: Solar Radiation Management).


Hier kommt, was die tödliche Bombe unter dem globalen Erwärmungs-Betrug sein sollte (aber wahrscheinlich nicht sein wird, weil er das wichtigste Instrument der verlogenen Globalisten auf  die Eine-Weltregierung ist ist.)

The Daily  Mail 4 Febr. 2017Ein hochrangiger Whistleblower, John Bates, hat dieser Zeitung mitgeteilt, dass Amerikas National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) gegen ihre eigenen Regeln für die wissenschaftliche Integrität verstoßen habe, als sie den sensationellen, aber fehlerhaften Bericht veröffentlicht hatte, mit dem Zweck,  die größtmögliche Wirkung auf die Spitzenpolitiker der Welt, darunter Barack Obama und David Cameron bei der UNO-Klimakonferenz in Paris im Jahr 2015 auszulösen.

Der Bericht behauptet, dass die “Pause” oder “Verlangsamung” der globalen Erwärmung in der Zeit seit 1998 – von UNO-Wissenschaftlern im Jahr 2013 enthüllt – niemals bestünde, und dass die Welttemperaturen schneller gestiegen seien, als die Wissenschaftler erwartet hätten. Von NOAA mit einer Fanfare gestartet, wurde dies  über die Medien der Welt gesprüht und wiederholt von Politikern und politischen Entscheidungsträgern zitiert.

1998, 2015/2016 sind el Nino-Jahre (bekannte Erwärmung aus pazifischen Ozeanströmungen – hat nichts mit Klimawandel zu tun)

Eine endgültige, genehmigte Version des Anti-Pausenberichts ist noch nicht erstellt. Keine der Daten, auf denen das Papier basiert, wurde ordnungsgemäß “archiviert” – eine obligatorische Anforderung, die sicherstellt, dass Rohdaten und die Software, die zur Verarbeitung verwendet wird, anderen Wissenschaftlern zugänglich sind, so dass sie die NOAA-Ergebnisse überprüfen können.

Whistleblower Dr. John Bates zog sich nach einer 40-jährigen Karriere in der Meteorologie und Klimawissenschaft von NOAA zurück. Im Jahr 2014 verlieh ihm die Obama-Regierung eine besondere Goldmedaille für seine Arbeit, wenn es darum ging, neue, angeblich verbindliche Standards für die Herstellung und Erhaltung von Klimadatensätzen zu setzen.
Doch als es um das Gokument ging, um die Pariser Konferenz zu beeinflussen, sagte Dr. Bates, wurden die NOAA-Standards offensichtlich ignoriert.
Dank der heutigen MoS-Geschichte steht der NOAA eine Untersuchung durch den republikanisch geführten Hauswissenschaftsausschusses ins Haus.

Jedoch sagte das Anti-Pausen-Papier, während die Rate der globalen Erwärmung von 1950 bis 1999 um 0.113C pro Dekade sei, sei die Rate von 2000 bis 2014 tatsächlich höher, bei 0.116C pro Dekade. Der Anspruch des IPCC über die Pause, so schloß er, sei “nicht mehr gültig”.
Die Auswirkungen waren riesig und dauerhaft. Am Publikationstag sagte die BBC, die Pause in der globalen Erwärmung sei “eine Illusion, die durch ungenaue Daten verursacht wurde”.

A: Der von Thomas Karl und seinen Kollegen – so genannte Extended Reconstructed Sea Surface Temperature Version 4 – oder ERSSTv4 verwendete Seedatensatz verdreifachte in den Jahren 2000 bis 2014 den wärmenden Trend über dem Meeresspiegel von nur 0,036 ° C pro Jahrzehnt – wie in der Version 3 angegeben – auf 0.099°C pro Jahrzehnt.

B: Dr. Bates sagte, dass die Meerestemperaturerhöhung durch zweifelhafte Mittel erreicht würde. Der Hauptfehler sei eine “Anpassung” der Messwerte von festen und schwimmenden Bojen, die in der Regel zuverlässig sind, um sie mit Messwerten aus einer viel zweifelhafteren Quelle –  von Schiffen aufgenommenem Wasser – in Einklang zu bringen. Dies gilt, wie Dr. Bates erklärt, seit langem als fragwürdig: Schiffe sind selbst Wärmequellen, die Messwerte variieren von Schiff zu Schiff, und die Tiefe der Wasseraufnahme variiert je nachdem, wie stark ein Schiff beladen ist – so beeinflussen sie Temperaturmessungen.

Dr. Bates sagte: ‘Sie hatten gute Daten von Bojen. Und sie warfen sie aus und “korrigierten” sie, indem sie die schlechten Daten von Schiffen verwendeten. Sie ignorierten auch Daten von Satelliten, die die Temperatur der unteren Atmosphäre messen, die auch als zuverlässig angesehen werden. Dr. Bates sagte, dass er den Mitarbeitern des Artikels  eine harte Zeit deswegen gegeben habe. und dass sie nie wirklich rechtfertigten, was sie taten. ‘

C: Der zweite Datensatz, der vom Pausebuster-Papier verwendet wurde, war eine neue Version der NOAA-Landaufzeichnungen, bekannt als das Global Historical Climatology Network (GHCN) – eine Analyse  der Temperaturmessungen über Zeit von rund 4.000 Wetterstationen weltweit.
Diese neue Version fand frühere Temperaturen kühler als bisher angenommen, und die jüngsten höher – so dass der Erwärmungs-Trend  steiler aussah. Für den Zeitraum 2000 bis 2014 erhöhte das Papier die Erwärmungsrate an Land von 0,15 ° C auf 0,165 ° C pro Jahrzehnt.

D: In den Wochen nach der Veröffentlichung des Anti-Pausen-Papiers führte Dr. Bates eine Ein-Mann-Untersuchung durch. Seine Ergebnisse waren außergewöhnlich. Herr Karl und seine Kollegen hatten keine der formellen Verfahren zur Genehmigung und Archivierung ihrer Daten eingehalten.

E: Außerdem war die GHCN-Software von schweren Fehlern betroffen. Sie verursachte, daß es so “instabil” wurde, daß es jedes Mal, wenn die Rohtemperaturablesungen durch den Computer geführt wurden, verschiedene Resultate gab.

F: Dr. Bates sagte: “Ich habe erfahren, dass der Computer, mit dem die Software verarbeitet wurde, einen vollständigen Zusammenbruch erlitten hatte.” Der Grund für das Scheitern ist unbekannt, aber es bedeutet, dass das Anti-Pausen-Papier niemals von anderen Wissenschaftlern nachgedruckt oder verifiziert werden kann.

Die fehlerhaften Schlussfolgerungen des Anti-Pausen-Artikels wurden von Delegierten auf der Pariser Klimakonferenz breit diskutiert. Herr Karl hatte eine lange Beziehung zu Präsident Obamas wissenschaftlichem Berater, John Holdren, was ihm eine Hotline für das Weiße Hausverschaffte.

G: NOAA nicht nur versagte, sondern sie  montierte effektiv eine Vertuschung, wenn sie über ihre Daten herausgefordert wurde. Nachdem der Artikel veröffentlicht wurde, startete das US House of Representatives Science Committee eine Untersuchung der Anti-Pausen-Behauptungen. NOAA verweigerte die Einhaltung der Vorladungen und die Auslieferung der internen E-Mails  an den Ausschussvorsitzenden, den Texas-Republikaner Lamar Smith, und behauptete fälschlicherweise, dass niemand intern Bedenken über das Papier geäußert hätte.
Letzte Nacht dankte Herr Smith Dr. Bates für den mutigen Schritt vorwärts, um die Wahrheit über die leitenden Beamten der NOAA zu zeigen, die schnell und lose mit den Daten spielen, um eine politisch vorbestimmte Schlussfolgerung zu treffen “. Er fügte hinzu: “Die Karl-Studie verwendet fehlerhafte Daten, wurde zur Veröffentlichung in der Bemühung, die Präsidenten-Klimawandel-Agenda zu unterstützen, beschleunigt, und NOAA ignorierte eigene Standards für die wissenschaftliche Studie.”

Herr Karl gab zu, dass die endgültige, genehmigte und “operative” Auflage der GHCN-Bodendaten “sich von der in der Zeitschrift Verwendeten” unterscheiden würden.
Was den ERSSTv4-See-Datensatz anbelangt, so behauptete er, es handele sich um andere Datensätze – wie etwa die des britischen Met-Büros – die falsch seien.
Jeremy Berg, Chefredakteur der”Science”, sagte: “Dr. Bates wirft ernsthafte Bedenken auf. Nach den Ergebnissen aller geeigneten Untersuchungen ... werden wir  unsere Optionen prüfen. “Er sagte, das könne “Zurücknahme des Artikels einschliessen “. NOAA hat abgelehnt zu kommentieren.

http://new.euro-med.dk/20170206-grosste-luge-je-nochmals-enthullt-noaas-gigantischer-erwarmungs-betrug-von-obama-co-fur-pariser-klima-konferenz-2015-beordert.php

.

Gruß an die Klima-Lügen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Harald Lesch trägt vor den GRÜNEN zum Klima­wandel vor: Der Klima­wandel ist kein Thema, das man ernsthaft bezweifeln kann


Bild 1 [1] Screenshot aus dem Vortragsvideo seiner Rede vor den GRÜNEN [1] Harald Lesch fordert endlich Konsequenzen aus dem Wissen um den Klimawandel zu ziehen. Quelle YouTube

Helmut Kuntz
Anbei die Rezension einer Rede von Professor Harald Lesch vor den GRÜNEN über den nach ihm unbezweifelbaren, weil sicher belegten Klimawandel. Einigen der Darstellungen im Vortrag sind klimaskeptische Argumentationen gegenüber gestellt. Diese sollen anregen, darüber nachzudenken, ob die verkündeten „Wahrheiten“ wirklich so unbezweifelbar und faktensicher sind, wie es vorgetragen wurde.

Immerhin ist Prof. Lesch Klimaberater der Bayerischen Umweltministerin. Seine Beratung kann also Auswirkungen auf Maßnahmen und Ausgaben mindestens der Bayerischen Landesregierung haben.
Es lohnt sich, den Vortrag anzuhören. Er ist eine Lehrstunde in schlimmster „Oberlehrermanie“ und elitärem Überlegenheitsdünkel (H. Lesch: „Ich unterrichte auch Philosophie“), leider auch verbunden mit mehr als indirekter Drohung gegen die moderne Landwirtschaft und „Konzerne, welche den Globus kaputt machen“. Den GRÜNEN Zuhörern scheint es aber gefallen zu haben.

Die Rezension recht lang geworden. Sie soll aber nicht nur eine Linksammlung, sondern auch die Daten der kritischen Argumentation bringen. Es ist zudem eine Illusion zu glauben, das Für und Wider ließe sich in Talkshow-manier in einer kurzen Abhandlung mit wenigen, dafür immer „wahreren“ Statements „berufener Diskutanten“ darlegen, vielleicht sogar klären.
Oft liegt die Wahrheit auch mehr in der Mitte. Diese Mitte wird von Herrn Lesch jedoch nicht vermittelt.

Der Vortrag vor den GRÜNEN

Hier zunächst das Video: Harald Lesch fordert endlich Konsequenzen aus dem Wissen um den Klimawandel zu ziehen. Quelle: YouTube, Veröffentlicht am 21.11.2016 [1]

Seit einigen tausend Jahren befeuert der Mensch die Atmosphäre mit Kohlenstoff

H. Lesch: Dass wir schon lange den Planeten Erde beeinflussen, vor allem durch unsere Landwirtschaft. Das ging schon vor ein paar tausend Jahren los … Man kann es heute nachweisen, wie die natürlichen Rhythmen bei der Emission von Treibhausgasen systematisch entkoppelt werden von dem was wir anstellen. Wir sind das, was der Fall ist.
Und das zieht sich schon ziemlich lange hin. Wenn man diese Daten tatsächlich etwas genauer analysiert dann stellt man fest, dass wir natürlich über die letzten 10.000 Jahre immer mehr und mehr und mehr Fläche von diesem Planeten benutzen und man kann hier auch sehen, wie also dann
wirklich vor einigen tausend Jahren es systematisch losgeht, das wir die Atmosphäre befeuern mit Kohlenstoff. Es hilft nichts, das ist so, schlicht und ergreifend.
Das kann man zusammenfassen: Wir nehmen alles was wir kriegen können und tun das in einem Ausmaß wie man sich das noch vor wenigen Jahrzehnten überhaupt nicht hat vorstellen können. Die Lage ist echt katastrophal, also nicht nur ein bisschen,
sondern so richtig schlecht, so richtig schlecht..
...Ist ihnen klar, dass die Kenntnis davon, dass die Welt aus Atomen, bzw. Molekülen und so weiter besteht, uns überhaupt erst in die Lage versetzt hat, Natur so stark zu manipulieren wie sie es heute tun. Wären wir noch in dem Wissensstand von dem Jahre 1900 oder 1800, hätten wir gar nicht die Möglichkeit die Erde so zu verhunzen wie wir es momentan tun.

Kritische Anmerkungen dazu

Herr Lesch muss einen wahren Hass auf die Moderne und auf die moderne Landwirtschaft haben – und die feste Überzeugung, als einer der Wenigen die absolute Wahrheit zu kennen. Er bringt (auch im ganzen weiteren Vortrag) keine Lösung für die Probleme der Menschheit, doch hat man den Eindruck, die Vergangenheit würde ihm generell besser gefallen.
Allerdings entzieht es sich jeglicher Logik, weshalb er sagt: „ … wirklich vor einigen tausend Jahren es systematisch losgeht, das wir die Atmosphäre befeuern mit Kohlenstoff“.
Diese Darlegung ist bezüglich eines auch nur entfernt denkbaren Klimaeinflusses vor-historischer CO2-Verfeuerung absurd überzogen. Zudem stellt sich die Frage, was er damit aussagen will. Möchte er wirklich die Menschheit seit der Steinzeit verantwortlich machen, mit ihren Feuerstellen das Klima kaputt gemacht zu haben? Welche Alternative hätte er sich dazu vorgestellt? … Noch öfter zu erfrieren und zu verhungern? Oder will er damit für die Ökokirche eine „Klima-Erbsünde“ konstruieren?

Zum Klimawandel gibt es keinen Dissens

H. Lesch: Und dabei (meint die Erderwärmung) handelt es sich vor allen Dingen um einen Vorgang der uns massiv Probleme macht, … über den überhaupt kein wirklicher Dissens mehr besteht, auch wenn heute der mächtigste Mann der Welt behauptet, die globale Erwärmung sei ohnehin eine Erfindung der Chinesen.
… Man sollte ihm vielleicht einmal sagen, dem blonden Lord … dass die Chinesen momentan was die erneuerbaren Energien betrifft ganz ganz ganz weit vorne
sind. … wir heizen die Atmosphäre auf … eine erhitzte Atmosphäre ist das, was über unseren Köpfen passiert… und das ist gesichert… ich nehme an, dass hier im Saal wohl niemand ist, der an der globalen Erwärmung zweifelt …es gibt die gesicherten Erkenntnisse zur Klimaforschung
… Wir sind der soziale Meteoriteneinschlag. ... Und zwar namentlich die Art und Weise wie wir im Westen mit dem umgehen, was um uns herum ist und dass das kein Thema ist was man ernsthaft bezweifeln kann, das sehen sie hier (zeigt Bild 3)
33.700 Autoren von peer-reviewed Artikeln sind eindeutig der Meinung dass der Klimawandel menschengemacht ist. Nur 34 …also wir reden hier
(Anmerkung: Bei den nicht-Zustimmenden) über einen Promilleanteil…. also es ist absolut klar, was hier passiert …. es wird immer wärmer und wärmer und wärmer.


Bild 3 [1] Screenshot Bild-Ausschnitt aus dem Vortrag. (Rote Unterstreichungen vom Autor zugefügt). Quelle YouTube Video

Kritische Anmerkungen dazu

Konsens beim Klimawandel

Nachdem es immer noch keinen messtechnischen Beleg für den CO2-menschengemachten Klimawandeleinfluss gibt, sucht man seit langem nach anderen Belegführungen. Und dafür gilt auch die Auswertung der „wissenschaftlichen“ Meinung. Angeblich verhält sich das Klima nach Abstimmungsergebnissen und Anzahl der Veröffentlichungen.
Generell wäre dagegen – zumindest zur Meinungsunterstützung – nicht einmal so viel einzuwenden, wenn beim anthropogenen Klimawandel wirklich eine freie und offene Meinungsbildung herrschen würde. Wer sich aber heute traut, als Klimawissenschaftler gegen den AGW-Klimawandel zu publizieren, hat seine Karriere alleine dadurch verwirkt. Und das gilt nicht nur für Forscher:
SOTT, 04 Nov 2015: Französischer Meteorologe verliert seinen Job wegen Zweifel am Klimawandel

Konsensstudien

Es ist vergleichbar, als wenn man zur Zeit der Hexenverfolgung die Publikationen zu Hexen gezählt und darauf die Wissenschaftlichkeit des Hexenglaubens begründet hätte, mit besonderer Berücksichtigung, dass große Hexenjäger, also wirkliche Fachpersonen, besonders oft zustimmend publizieren (wie es bereits damals indirekt auch so begründet wurde).
Der Deutsche Bundestagsbeschluss mit 100 % Zustimmung aller Parteien ohne Enthaltung oder ungültige Stimmzettel, also „sicherer“ als DDR-Volkskammerwahlen, zum Klimavertrag ist ebenfalls ein passendes Beispiel: Wurde der Klimawandel dadurch wirklich auch zu genau 100 % belegt?
Die DDR Volkskammer hatte zur letzten Wahlperiode (1986) 99,94 % Ja-Stimmen bei 0,06 ungültigen Stimmen, also auch 100 % Zustimmung. Trotzdem gab es diesen „zu 100 % bestätigten“ Staat am Ende der Wahlperiode nicht mehr. Soweit zum Wahrheitsgehalt und Beständigkeit welche auf Abstimmungsergebnissen basiert.
Doch das Vorgehen wiederholt sich:

In der jüngsten Konsensusstudie:
JohnCook at al.: [5] Consensus on consensus,
sind von 1991 bis 2014 alleine 14 Konsensusumfragen gelistet. Die Zustimmungswerte ([5] Table1. Estimates of consensus on human-caused global warming among climate experts) reichen von 40 … 91,9 % sofern man alles einbezieht und von 67 … 97,2 %, wenn nur „Sub-sample of publishing climatologists“ berücksichtigt werden.

Die Zahlenangaben im Vortrag beziehen sich aber wohl auf die Untersuchung eines Herrn Powell, der es ganz genau herausfand und zum folgenden Ergebnis kam:
[6] Powell wählte für seine Analyse die umgekehrte Vorgehensweise wie Doran/Zimmermann/Cook und andere und suchte nach Fachartikeln, die “anthropogenic global warming” (AGW) ausdrücklich ablehnen – und fand einen Anteil von 0,0058 Prozent.
Um als kritisch eingestellter Wissenschaftler nach Herrn Powell und Herrn Lesch zu gelten, muss man also in einer peer-reviewten Studie (wer traut sich, im Review der These zuzustimmen?) einen möglichen AGW-Klimaeinfluss vollkommen ablehnen. Wer sagt (wie wohl die meisten Kritiker): Es kann einen Einfluss geben, doch ist dieser bei Weitem nicht so stark, wie vom IPCC angenommen und damit kein wirkliches Problem, welches die überzogenen CO2-Reduktions-Maßnahmen rechtfertigt, stimmt der AGW-These statistisch betrachtet, voll zu.

Doch wie immer beim Klimawandel, gibt es nicht einmal über die Konsensstudien Konsens:
Spiegel Online, 23.09.2014:[3] Missglückter Forscher-Aufruf zum Uno-Klimagipfel Die 97-Prozent-Falle
Ruhrkultour: [8] Die fabelhaften 97 % – der Mythos vom Klima-Konsens der Wissenschaftler

Von den rund 12.000 Veröffentlichungen bestätigte nur rund ein Drittel der Wissenschaftler, 32,6 Prozent, die Ansicht, dass die globale Erwärmung durch Menschen verursacht sei (Anthropogenic Global Warming-AGW), 97 Prozent dieses Drittels, nicht der Gesamtmenge, hielt “die jüngste Erwärmung vor allem von Menschen gemacht”. Die Mehrheit der Wissenschaftler, 66,4 Prozent, bezog keine Position zum AGW. Aber die Zahl 97 machte weltweit die Runde. Noch am selben Tag der Veröffentlichung des IOP twitterte der Präsident der USA, Barack Obama: (Bild 4)


Bild 4 [8] Tweet von B. Obama zur Konsensstudie

In einer Anlage am Artikelende ist eine inhaltliche Darstellung dieser „97% Studie“ (ist wohl die am häufigsten zitierte Konsensstudie) hinterlegt.

Es gibt auch Konsens gegen Konsensstudien

Nicht gelistet sind in diesen Studien und Blogs gegensätzliche Meinungen:
Natural News, August 31, 2016: [7] Over 37,000 Scientists Sign On Against Man-Made Global Warming Fraud!
The Petition Project Site also includes a petition to the US Congress. The wording of the petition is:
We urge the United States government to reject the global warming agreement that was written in Kyoto, Japan in December, 1997, and any other similar proposals. The proposed limits on greenhouse gases would harm the environment, hinder the advance of science and technology, and damage the health and welfare of mankind.
There is no convincing scientific evidence that human release of carbon dioxide, methane, or other greenhouse gasses is causing or will, in the foreseeable future, cause catastrophic heating of the Earth’s atmosphere and disruption of the Earth’s climate. Moreover, there is substantial scientific evidence that increases in atmospheric carbon dioxide produce many beneficial effects upon the natural plant and animal environments of the Earth.

Given the fact that over 17,200 scientists have signed this petition, I would have to say that there certainly is no consensus among scientists that global warming is real or that it is man made.

kaltesonne 24. April 2013: Größte unabhängige Forschungsorganisation Norwegens: Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsens in den Klimawissenschaften
Die größte unabhängige Forschungsorganisation Norwegens, die SINTEF, gab Mitte April 2013 einen neuen Bericht mit dem Titel “Konsensus und Kontroverse” heraus, in dem die wissenschaftliche Klimadebatte kritisch analysiert wurde. Der Bericht ist im Internet als pdf frei verfügbar. … In der Kurzfassung der lesenswerten Studie fasst SINTEF zusammen:
Dieser Bericht lehnt das Konzept ab, dass es einen einstimmigen wissenschaftlichen Konsensus zur Frage der anthropogenen Klimaerwärmung gäbe und dass die wissenschaftlichen Grundlagen heute vollständig bekannt wären. Der Bericht schlußfolgert, dass eine bedeutende kritische wissenschaftliche Diskussion in den Klimawissenschaften existiert. In dieser Diskussion einen Konsensus herbeiführen zu wollen entspricht einem politisierten und unwissenschaftlichen Glauben an die Forschung, welcher mit dem Ethos der traditionellen Wissenschaft unvereinbar ist.
… Zunächst kann festgestellt werden, dass die Behauptung schlichtweg falsch ist, dass jegliche Zweifel in der Klimadebatte ausgeräumt wären. Trotz eines hohes Maßes an Übereinstimmung in der wissenschaftlichen Literatur darüber, dass eine menschengemachte Klimaerwärmung prinzipiell existiert, gibt es in der Diskussion eine Vielzahl von abweichenden Meinungen, offene Fragen und gegenteilige Ansichten, sowohl in der wissenschaftlichen Debatte als auch in der öffentlichen Meinung. Die Behauptung “alle Zweifel sind heute ausgeräumt” ist daher unhaltbar.

Und es gibt begutachtete Studien mit klimakritischen Inhalten

Peer-reviewte Studien mit klimakritischem Inhalt sind inzwischen auch in größerer Zahl zu finden, man muss nur nach der Information suchen. Doch so, wie es dem Autor beim Anhören von Lesch-Klimahysterie-Videos geht, wird es wohl Herrn Lesch beim Ansehen Klimawandel-kritischer Infoseiten gehen:
NoTricksZone: Reader Kenneth Richard presents 282 peer-reviewed papers published in 2015 supporting the skeptical position that natural factors are in fact a dominant climate driver. Feel free to send this list to a political leader.
NoTricksZone: 2016 Highlights: Tsunami Of Skeptic Papers And Desperate Attempts To Silence Dissenters.
Summary With the huge tsunami of NEW papers disputing the claims of rapid, man-made global warming and the shock election of Donald Trump as President, things are looking awfully desperate for the junk-science fuelled climate alarmism industry. We could all but bury it in 2017.

Es ist bezeichnend, dass im Vortrag von Herrn Lesch genau – und vor allem ausschließlich – das extremste Extrembeispiel gezeigt wurde (man höre sich seine „Erklärung“ dazu an). Doch Zweifel darf und kann es nach H. Lesch zum Klimawandel sowieso nicht geben.

Ich nehme an, dass hier im Saal wohl niemand ist, der an der globalen Erwärmung zweifelt

Beim Vortrag hat sich dazu wohl kein Zweifler gemeldet. Wohl ein Beleg, dass GRÜNE nicht bei EIKE vorbeisehen, oder es (wie auf alten, sozialistischen Parteitagen) tunlichst vermeiden, zu unpassender Gelegenheit „hervorzustechen“, um nicht einen Kopf kürzer zu werden.
Chruschtschow soll einen solchen Test auf einem Parteitag auch einmal gemacht haben. Als sich auf seine Frage zu einer abweichenden Meinung niemand meldete, sagte er dann sinngemäß: Genau wegen der gleichen Angst haben wir (seine Generation) unter Stalin auch keine gegensätzliche Meinung gehabt.
Jedenfalls nimmt der Autor diese Rezension zum Anlass, weiterhin seine Zweifel anhand von (schon oft in Artikeln gebrachten) Fakten zu outen.

Wie sicher ist der Klimawandel belegbar?

Eine Korrelation zwischen anthropogenem CO2-Eintrag und einer Temperaturerhöhung lässt sich erst seit ca. 1950 bildhaft zeigen. Statistisch signifikant ist eine Korrelation jedoch erst seit 1990 (was aber kein Beleg für einen ausreichenden Klimaeinfluss ist). Behauptungen, es wäre seit ca. 1830 belegbar, sind Märchen. Und für die Zeit davor ist es reinster Unsinn.
EIKE 30.09.2016: Statistisch gesehen, begann der leicht wärmende Klimawandel erst mit dem Ende des kalten Krieges signifikant zu werden

EIKE 09.09.2016: Hat die barbusige Dame um 1830 gegen den Klimawandel gekämpft? Eine ganz aktuelle Studie legt es nahe
In einer Zusammenfassung kann man einen Teil der vielen, sich widersprechenden und nicht eingetroffenen Aussagen prominenter AGW-Klimaforscher nachlesen:
ScienceScepticalBlog: [2] Die Top 5 Lügenmärchen der Klimaforscher

[….]

…hier weiter:  http://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/01/harald-lesch-traegt-vor-den-gruenen-zum-klimawandel-vor-der-klimawandel-ist-kein-thema-das-man-ernsthaft-bezweifeln-kann/

.

Gruß an die Tatsachen-Lügner

Der Honigmann

.

Read Full Post »



Bild 1 Die neue Klimabotschafterin, Miss Pacific Islands 2016. Quelle: samoaobserver

Helmut Kuntz
Von vielen vielleicht etwas unbemerkt, wird schon aktiv für den nächsten Klimagipfel gearbeitet, schließlich gibt es viel Geld zu verteilen, welches fürsorgliche Länder wie unseres gerne ausgeben.
Den Gastgeberposten der nächsten Konferenz hat der Staat Fidschi übernommen, den Ort der Ausrichtung stellt Deutschland (außerwählt: Stadt Bonn) und die dazu ganz wichtige Klimabotschafterin wurde auch gekürt: Es wurde die Miss Pacific Islands 2016.

Klimaretter.info, 06. Dezember 2016: [1] Schönheitskönigin wird Klimabotschafterin

Im Kern ist es wieder so eine Information, über welche man hinwegsehen könnte. Doch in der Mitteilung von Klimaretter steht unisono auch „das Übliche“ zum Untergang der Pazifik-Atolle und das soll kurz nachgesehen werden:
Klimaretter.info: [1] Der pazifische Inselstaat Fidschi ist eines der am stärksten vom Klimawandel betroffenen Länder der Welt und insbesondere vom Meeresspiegelanstieg bedroht … Fidschi hat aber auch selbst den noch stärker bedrohten Einwohnern des Atolls Kiribati Flächen zur Neuansiedlung angeboten.

Im folgenden Übersichtsbild sind die zwei im Bericht genannten Atolle gekennzeichnet und zusätzlich Standorte von Pegelstationen mit teils längeren Datensätzen.

Bild 2 Pazifik, Lage von Pegelstationen. Quelle: PSMSL Catalogue Viewer

Der Autor hat nun das gemacht, was er immer beim Nachsehen „durch den Klimawandel untergehender Inseln“ durchführt: Er schaut in den PSMSL Catalogue Viewer, lädt sich die Daten und wertet aus. So auch hier:

Zuerst die Pegel der direkt als stark gefährdet genannten Atolle von Fidschi und Kiribati im Bild 3:


Bild 3 Pegeldaten von Fidschi und Kiribati mit linearen Regressionsgeraden. Grafik vom Autor anhand der PSMSL Pegeldaten erstellt

Die Regressionsgeraden ergeben folgende Pegel-Anstiegsgeschwindigkeiten:
Fidschi: 4,6 mm / pa
Kiribati: 1,23 mm / pa
Man kann ziemlich sicher sein, dass bei größerer Zeitlänge der Daten von Fidschi deren Regression schwächer ausfallen würde. Und es stellt sich die Frage, warum Kiribati – dessen Pegel den Wert vom Jahr 1977 ausweist – wie bei Klimaretter.Info gemeldet, stärker vom Pegelanstieg bedroht sein soll als Fidschi.

Interessant wird das Bild allerdings, wenn die weiteren, in Bild 2 bezeichneten Pegelstationen mit einbezogen werden:


Bild 4 Pegeldaten der in Bild 2 benannten Messstationen (ohne Normierung). Grafik vom Autor anhand der PSMSL Pegeldaten erstellt

Manche Leser dürfte es beim Ansehen von Bild 4 verblüffen, wie die Tidenpegel-Verläufe in der weltweit gefährdetsten Klimawandelregion seit der „ganz schlimmen Klimawandel-Zeit“ wirklich aussehen. Man kann diesen (zur Überbevölkerung neigenden) Atollen sicher sinnvoll helfen, mit verschiedenen Problemen zurecht zu kommen, jeder Cent zur Einsparung von CO2 ist dafür aber nutzlos ausgegeben.
Der Autor bleibt damit weiterhin bei seiner Aussage, welche sich anhand umfangreicher Recherchen immer neu belegt: Keine Insel der Erde ist wirklich direkt durch einen übernatürlichen, Klimawandel-bedingten Pegelanstieg gefährdet.

Recherchen:
EIKE: Tuvalu versinkt mal wieder– rechtzeitig zum Klimagipfel in Marrakesch
EIKE: Aus dem Lehrbuch zur Erzeugung von Klimaalarm Teil 2: So viel Meerespegel und Stürme hat es vor dem Klimawandel nie gegeben
EIKE: Aus dem Lehrbuch zur Erzeugung von Klimaalarm Teil 1 Kapitel: Wie macht man 13,1 Millionen Amerikaner zu Klima-Betroffenen
EIKE: Wie man den Meerespegel-Verlauf in die richtige Richtung dreht
EIKE: Schon fünf Salomonen-Inseln sind durch den Klimawandel versunken – obwohl der Pegel dort nicht gestiegen ist
EIKE: Ist eine kleine Ratte das erste, unschuldige Opfer des Klimawandels?
EIKE: Der Verlauf des Meeresspiegels im Holozän und seit 2.000 Jahren
EIKE: Gehen die Südseeinseln wirklich wegen des Klimawandels unter, Teil 3 Die Marshall-Inselgruppe – (kein) Beispiel für einen Untergang
EIKE: Gehen die Südseeinseln wirklich wegen des Klimawandels unter, Teil 2
EIKE: Gehen die Südseeinseln wirklich wegen des Klimawandels unter, Teil 1 Die Malediven

Extremwetter-Ereignisse

Nun sind die Pegel nicht alles, was der Klimawandel dort verbrechen soll, es kommen ja noch die Stürme dazu. Dazu hat das IPCC im letzten AR5 seine schlimmen Aussagen des Vorgängerberichtes jedoch drastisch abschwächen müssen, weil die Alarmmeldungen einfach nicht belegbar waren:

IPCC Aussagen zu Extremwetter-Ereignissen Zusammenfassung

Tropische Stürme und Hurrikane
IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 216: “No robust trends in annual numbers of tropical storms, hurricanes and major hurricanes counts have been identified over the past 100 years in the North Atlantic basin.”
Übersetzung: “Keine robusten Trends bei den jährlichen Zahlen von tropischen Stürmen, Hurrikans und Stark-Hurrikans konnten in den letzten 100 Jahren im Nordatlantischen Becken ausgemacht werden.

Tropische Zyklone
IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 216: “Current datasets indicate no significant observed trends in global tropical cyclone frequency over the past century and it remains uncertain whether any reported long-term increases in tropical cyclone frequency are robust, after accounting for past changes in observing capabilities.”
Übersetzung: “Aktuelle Datensätze zeigen keine signifikanten beobachteten Trends bei der weltweiten tropischen Wirbelsturmfrequenz während des letzten Jahrhunderts und es ist ungewiss, ob ein berichteter langfristiger Anstieg der tropischen Wirbelsturm-Frequenz robust ist, nach Berücksichtigung der letzten Änderungen in den Beobachtungs-Möglichkeiten.“

Außertropische Zyklonen
IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 220: “In summary, confidence in large scale changes in the intensity of extreme extratropical cyclones since 1900 is low. There is also low confidence for a clear trend in storminess proxies over the last century due to inconsistencies between studies or lack of long-term data in some parts of the world (particularly in the SH). Likewise, confidence in trends in extreme winds is low, owing to quality and consistency issues with analysed data.”
Übersetzung: “Zusammenfassend ist das Vertrauen in große Änderungen in der Intensität extremer aussertropischer Zyklone seit 1900 gering. Es gibt auch [nur] ein geringes Vertrauen für einen klaren Trend bei Sturm-Proxies wegen Inkonsistenzen zwischen den Studien oder wegen dem Fehlen von Langzeitdaten des letzten Jahrhunderts in einigen Teilen der Welt (vor allem auf der Südhemisphäre). Ebenso ist das Vertrauen in Trends in extreme Winde niedrig, wegen der Qualität und wegen Konsistenz-Problemen mit den analysierten Daten.“

Dürren
IPCC 2013, AR5, WGI, Technical Summery, Seite 50: ”There is low confidence in a global-scale observed trend in drought or dryness (lack of rainfall), owing to lack of direct observations, dependencies of inferred trends on the index choice and geographical inconsistencies in the trends.”
Übersetzung: “Es besteht ein geringes Vertrauen im globalen Maßstab beobachteten Trend an Dürre oder Trockenheit (Mangel an Niederschlag), aus Mangel an direkten Beobachtungen, Abhängigkeiten von abgeleiteten Trends auf der Indexauswahl und wegen geographischer Unstimmigkeiten in den Trends.“
sowie IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 215: “In summary, the current assessment concludes that there is not enough evidence at present to suggest more than low confidence in a global scale observed trend in drought ordryness (lack of rainfall) since the middle of the 20th century, owing to lack of direct observations, geographical inconsistencies in the trends, and dependencies of inferred trends on the index choice. Based on updated studies, AR4 conclusions regarding global increasing trends in drought since the 1970s were probably overstated. However, it is likely that the frequency and intensity of drought has increased in the Mediterranean and West Africa and decreased in central North America and north-west Australia since 1950.”
Übersetzung: „Zusammenfassend kommt die aktuelle Bewertung zu dem Schluss, dass es zur Zeit nicht genug Hinweise und [nur] ein geringes Vertrauen in einen beobachteten globalen Trend an Dürre oder Trockenheit (Mangel an Niederschlägen) gibt, aus Mangel an direkten Beobachtungen in der Mitte des 20. Jahrhunderts, geographischen Inkonsistenzen in den Trends und Abhängigkeiten der abgeleiteten Trends auf der Indexauswahl. Auf Basis aktualisierter Studien waren die AR4-Schlußfolgerungen bezüglich global zunehmender Trends an Dürre seit den 1970er Jahren wahrscheinlich übertrieben. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Häufigkeit und Intensität von Dürre im Mittelmeerraum und Westafrika sich erhöhen könnte und im Zentrum von Nordamerika und Nordwest-Australien seit 1950 abnehmen könnte.“

Nachtrag

Es ist bemerkenswert, dass alle diese Zitate und Aussagen in der 28-seitigen deutschen Fassung des Summary for policymakers (hier) fehlen!

Fazit

Vielleicht ist es kein Zufall, dass man als Klimabotschafterin keine „Klima-Fachfrau“, sondern eine Juristin genommen hat. Es würde beim Verteilen der von westlichen Politikern gern und in Mengen zu spendenden Klima-Hilfsgeldern sehr stören, wenn jemand unbequeme Fragen zur Datenlage stellen würde – so einfach das auch wäre. Das machen die 30.000 – 50.000 Klimagipfelteilnehmer nicht, und das will bestimmt auch niemand mehr ändern. Eine Juristin als Klimabotschafterin, welche ihre Länder unterstützen kann, den Klimavertrag optimal zu „nutzen“ ist da sicher hilfreicher.

Quellen

[1] Klimaretter.info, 06. Dezember 2016: Schönheitskönigin wird Klimabotschafterin
http://www.klimaretter.info/politik/nachricht/22366-schoenheitskoenigin-wird-klimabotschafterin

http://www.eike-klima-energie.eu/2016/12/20/der-klimawandel-wird-bildlich-gesprochen-immer-schoener-die-daten-darueber-nicht/

.

Gruß an die Kritiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ja, man kann es wahrlich als Sensation bezeichnen, dass ein deutsches Schulbuch des „Bildungshaus Schulbuchverlages“ (Westermann Schroedel Diesterweg Schoenigh Winklers GmbH, Braunschweig) in diesem „klimaalarmistischen“ Deutschland des Jahres 2016 den Schwindel von der angeblichen Gefährlichkeit der globalen Erwärmung so herrlich schön deutlich offenlegt.

Aber diese Offenlegung des Schwindels geschah wohl auch mehr unbewusst, als bewusst beabsichtigt. Wir haben darüber das nachfolgende 60-minütige Recherche-Video (Stand: Vers. 5, 12.12.2016) erstellt, was zusätzlich noch zwei weitere „Klimathemen“ (Klimaprognosen und 2-Grad-Ziel) aus dem Schulbuch kritisch kommentiert.

Klima Manifest Heiligenroth

.

Gruß an die Aufgewachten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die jesuitische katholische Kirche ist die Urheberin der satanischen und illuministischen
NWO.
Der Klima-Betrug und hier wurde die Agenda der NWO in Paris im Dezember 2015 und hier.

NUN MACHT DIE KIRCHE DIESEN BETRUG ZUR RELIGION
– wie es lutherische Kirchen bereits im Jahr 2009 mit der Annahme der Empfehlung des UNEP getan haben: Die Umwelt mit der Religion konkurrieren lassen!
Wobei der Urheber dieser heidnischen Gaia-Religion, James Lovelock, sich eines besseren besonnen hat und nun sagt “Es ist total verrückt und unwissenschaftlich!”

Catholic Online 9 Dec. 2016: Katholische Priester sollen nun über den Klimawandel / die globale Erwärmung predigen.

Neue Leitlinien für die Priester erklären, die Mitglieder des Klerus sollten “Förderer” der “angemessenen Pflege für alles im Zusammenhang mit dem Schutz der Schöpfung”.

Die Vatikanische Päpstliche Akademie der Wissenschaften hat entschieden, dass der Klimawandel real sei und durch menschliche Aktivitäten verursacht werde.
Mitglieder der Kirche wurden aufgefordert, die Botschaft in einer nicht-politischen (religiösen) Weise zu verbreiten.

“Wir sind aufgerufen, Verwalter der Schöpfung zu sein. Es sei auch wichtig, weil der Klimawandel die Krankheiten der Armut verschärfen könne. Arme Menschen in einem Großteil der Welt seien am anfälligsten für Veränderungen. Der Klimawandel koste schon Leben und werde auch in Zukunft mehr Leben kosten.

Die Fossil-Brennstoff-Industrie finanziere fast alle Skeptiker des Klimawandels, gehe so weit, fragwürdige Studien in Auftrag zu geben, Think Tanks zu finanzieren und sogar einzelne Blogger zu bezahlen. Die Täuschung gehe heute weiter.

Die etablierte Expertengemeinschaft stimmt mit dem schrecklichen Konsens überein, dass der Planet aufgrund der menschlichen Aktivität erwärmt werde.
Die Temperaturen der Erde steigen schneller als zu jeder Zeit in der Geschichte.
Die Priester werden auch ein gutes Verständnis für das globale Klimaschutzproblem haben und werden dies mit ihrer Gemeinde teilen”.

Kommentar
Diese nachgewiesene NWO-Lüge ist weltweit von der katholischen Kirche, die den Satan als ihre Oberhaupt inthronisiert hat, weltweit verbreitet zu werden: Das CO2 steigt – aus den Ozeanen – während die Temperatur nicht steigt  (abgesehen  von el Nino-Jahren  1998 und 2016). Das bedeutet keine vom Menschen verursachte globale Erwärmung.

Unten: Nur 1% des atmosphärischen CO2s (rote Linie) ist von menschlicher Aktivität abgeleitet (blaue Linie).

co2-human-damage-daleo

Read Full Post »


Wegen Klimawandel: Grüne wollen neue Benzin- und Dieselautos verbieten. Sie seien eine der „größten Bedrohungen für Klima und menschliche Gesundheit“.

Im Kampf gegen den angeblich menschgemachten  Klimawandel erwägen die Grünen einen radikalen Schritt: Autos mit Benzin- oder Dieselmotoren sollen bereits in 14 Jahren nicht mehr neu zugelassen werden. Die Forderung stammt aus einem Antrag für den Grünen-Bundesparteitag im November. In dem Antrag wirft die Partei den deutschen Autoherstellern auch vor, den Anschluss an die internationale Konkurrenz verloren zu haben.

Aus Sicht der Grünen sind Diesel- und Benzinmotoren ein Auslaufmodell, sie stellen demnach eine der „größten Bedrohungen für Klima und menschliche Gesundheit“ dar. Die deutschen Autohersteller hätten sich mit dem Festhalten am Verbrennungsmotor in eine Sackgasse manövriert, andere Autobauer aus China, Japan und den USA hätten einen großen Vorsprung bei dem Bau von Elektromobilen, heißt es in dem Papier des Bundesvorstands.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/84462-gruene-autos-verbot

.

Gruß an die „Bekloppten“ (die haben es schon hinter sich)

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Dirk Maxeiner

Wir freuen uns über einen wunderbaren Spätsommer mit vollen Freibädern, auch Bauern und Winzer sehen alles in allem einer guten Ernte entgegen. Der Weizenpreis befindet sich wegen einer globalen Rekordernte auf einem Zehnjahrestief, auch Mais und Sojabauern sehen Höchsterträgen entgegen. Freuen wir uns also über ein Jahr, das den Katastrophen-Kassandras keinen Vorwand bietet, mal wieder das Lied von der unmittelbar bevorstehenden Klimakatastrophe anzustimmen.

Gar nicht auszudenken, was diese Herrschaften genau vor 200 Jahren angestellt hätten, denn das Jahr 1816 darf mit Fug und Recht ein echtes Klima-Katastrophenjahr genannt werden. Das „Jahr ohne Sommer“ folgte auf den größten Vulkanausbruch der Menschheitsgeschichte, den des Tambora in Indonesien. Hierzulande wussten aber nur wenige davon. Die Auswirkungen der Vulkanstaubwolken, die sich rund um den Globus verteilten, waren verheerend. Der Winter 1815/1816 war brechend kalt, das Frühjahr 1816 war wie ein normaler Winter, einen Sommer 1816 gab es nicht und im späten Herbst war es laut historischer Aufzeichnungen beispielsweise in Bozen schon wieder minus 19 Grad kalt.

Die Lebensmittelpreise stiegen ins schwindelnde Höhen und viele Menschen verhungerten. Klima-Kassandras gab es übrigens damals schon. Sie sagten den baldigen Weltuntergang voraus, sprachen von einer „gottgewollten Verunreinigung der Sonne“, einer hatte auch schon den Tag terminiert, an dem „Die Sonne ausbrenne“: 18.Juli 1816. Nachzulesen ist das alles in dem Buch „Tambora und das Jahr ohne Sommer: Wie ein Vulkan die Welt in die Krise stürzte“ des Klima-Historikers Wolfgang Behringer.

Was macht man in einem „Jahr ohne Sommer“ mit Solarzellen?

Egal ob gegenwärtige Klima-Veränderungen nun vom Menschen verursacht werden oder nicht, so lehrt uns das Jahr 1816 dennoch, dass man die Natur immer auf der Rechnung haben muss. Das spricht dafür, sich Klimaveränderungen anzupassen und sich auf solche Ereignisse vorzubereiten, so gut es eben geht. Es ist garantiert nicht so, dass das Klima auf der Welt in einen sanften Schlummerschlaf versetzt wird, nur weil der Mensch beschließt, mit Billionensummen den Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren. Es gibt kein Thermostat an dem Politiker einfach drehen können – und alles wird gut. Das ist eine ahistorische Sichtweise, die im übrigen einer sinnvollen Verwendung von Geldmitteln im Wege steht.

eike-LogoDa Geld nur einmal ausgegeben werden kann, stellt sich die Frage, ob die Anpassung an das möglicherweise Unvermeidliche nicht Vorrang haben sollte. So werden Unsummen für die unsichere Hoffnung ausgegeben, den Meeresspiegel in 100 Jahren um ein paar Zentimeter weniger ansteigen zu lassen. Wer dieses Geld dafür verwendet, den Menschen heute Deiche und Schutzvorrichtungen zu bauen, hilft ihnen wahrscheinlich sehr viel wirkungsvoller.

Das zeigt nicht zuletzt unsere eigene Vergangenheit. Nicht nur Vulkanausbrüche richteten ungeheure Schäden an, auch die Geschichte der Sturmfluten an der Nordseeküste ist von schweren Katastrophen geprägt. Doch die tödliche Gefahr durch Sturmfluten wurde durch entsprechende Schutzmaßnahmen sehr viel geringer. Das Klima wird sich auch weiterhin wandeln, weil es das immer getan hat. Anpassungsmaßnahmen sind also in jedem Fall sinnvoll, egal ob nun menschliche oder natürliche  Uraschen überwiegen. Stabilere Häuser, höhere Deiche und eine sichere Energieversorgung (Wieviel Strom produzieren Photovoltaik-Anklagen wohl in einem „Jahr ohne Sommer“?) können Menschen in besonders gefährdeten Regionen heute schon mehr Sicherheit bringen und nicht erst in ferner Zukunft.

Wer etwas über Vulkane lernen will, ist  in Island genau richtig

Wer etwas über Vulkane lernen will, ist übrigens In Island genau richtig. „Elefanten können es hören, Menschen nicht“, beschreibt Haraldur Sigurdsson jene gespenstischen Momente, bevor ein Vulkan ausbricht. Der Hörbereich des Menschen beginnt bei 20 Hertz, das Infraschall-Geräusch entzieht sich mit nur 15 Hertz dem menschlichen Gehör, nicht aber unserer Wahrnehmung. „Du spürst etwas tief in Deiner Brust“, erzählt Sigurdsson. Der isländische Vulkanologe, hat das nicht in seiner Heimat sondern auf der indonesischen Insel Java bei einem Ausbruch erlebt. Nach der Infraschallphase, so erinnert er sich,  wird die Geräuschkulisse dann sehr militärisch: „Pfeifen und Heulen, also die Windgeräusche fliegender Gesteinsbrocken.“ Die Lava, die den Berg hinunterfließt gibt ebenfalls Töne von sich: „Das macht ‚Kling, kling, kling‘, wie zerbrechendes Glas“.

Sigurdsson hat das Standardwerk „Melting The Earth – the hisory of ideas on Volcanic Eruptions“ geschrieben, ist Mitherausgeber der „Encyclopedia of Volcanoes“ und gehört einem recht exklusiven Club von einigen hundert Forschern an, die sich darüber Gedanken machen, wie es im Inneren der Erde aussieht und warum es mal hier, mal dort zu vulkanischen Eruptionen kommt. 1939 in Stykkisholmur, einem Fischerdorf im mittleren Westen Islands geboren, hat er ein ein wunderbares Vulkanmuseum eröffnet.

Wenn er morgens aufwacht, geht er als erstes vor sein Haus und schaut sich um: in den Westen, zum Snaefellsjökull, wo Jules Verne seine „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ anfangen ließ, in den Südosten zum Ljosufjöll, einem Bergmassiv, das zu dieser Zeit unter einer schweren Wolkendecke liegt. Beide Vulkane sind schon lange inaktiv, aber Haraldur Sigurdsson weiß, dass es so etwas wie „tote Vulkane“ nicht gibt. „Die Wahrscheinlichkeit, dass einer plötzlich zum Leben erwacht, ist minimal, aber ganz ausschließen kann man es nicht.“ Und das gilt noch nicht einmal für die deutschen Vulkane, etwa in der Eifel, die gerade erst 11.000 Jahre alt sind.

„Statistisch gesehen passiert so etwas alle 300 Jahre“

„Geologisch gesehen ist das eine kurze Zeit“ sagt er, „auf den Westermänner-Inseln schwiegen die Vulkane 12.000 Jahre und 1963 gab es plötzlich einen gewaltigen Knall“. Der Hauptort Heimæy wurde zur Hälfte von Lava und Asche verschüttet, ein Pompeji des 20. Jahrhunderts (einige Gebäude werden derzeit zu Anschauungszwecken wieder ausgegraben). Es gab dennoch keine Toten, weil die zufällig anwesende Fischereiflotte innerhalb weniger Stunden über 5.000 Bewohner evakuierte.

Nicht so viel Glück hatten 1816 die Bewohner des Landstriches um den Tambora herum. Sein oben bereits erwähnter Ausbruch 1815 kostete 107.000 Menschen das Leben, die meisten davon wurden von einer glühend heißen Gaswolke getötet, die den Berg hinab brauste. Die Überreste der Stadt, die damals komplett zerstört wurde, fand der isländische Vulkanologe im Jahr 2004 in etwa 25 Kilometer Entfernung vom Vulkan entdeckt. Die Folgen des Ausbruchs waren global und die Erdabkühlung verursachte Hungernöte bis hinein nach Europa.  „Das war die letzte Krise dieser Art“ sagt Haraldur, „aber statistisch gesehen passiert so etwas alle 300 Jahre“. Er nennt so eine Katastrophe einen „schwarzen Schwan“. Die moderne Industriegesellschaft würde nach einem solchen Ereignis kollabieren, da ist er sich ziemlich sicher. „So etwas bedeutet komplettes Chaos und man kann nur versuchen irgendwie zu überleben.“

Haraldur hebt einen Gesteinbrocken auf, der aussieht wie eine Kanonenkugel. „Das glühende Material ist irgendwann ausgeworfen und so von der Luftströmung geformt worden“. Die Geologen und Vulkanologen können solche Klumpen zum sprechen bringen wie die Forensiker von CSI. „Material, Beschaffung, Form, Gewicht, Entfernung vom Krater, all das hilft uns, die Gewalt einer Eruption nachzuvollziehen.“ Im Falle des Tambora heißen die Ergebnisse: Die Geschosse flogen bis zu 42 Kilometer hoch und eine Billion Kilogramm Gesteinsmasse wurden pro Sekunde in die Luft geschleudert. 100 Kubikkilometer Masse drangen aus dem Erdinneren nach außen. Die Erde hat zahllose solche Ereignisse über sich ergehen lassen, was Haraldur mit der Bemerkung zusammenfasst: “ Alles ist Recyling, jeder Teil der Erde ist schon einmal durchgelaufen.“

Übernommen von ACHGUT hier

Anmerkung der EIKE Redaktion: Die 10. IKEK wird Mitte November in Berlin stattfinden und das Oberthema „Tambora – vor 200 Jahren gab es keinen Sommer“ stehen

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/vor-200-jahren-der-vulkan-und-das-jahr-ohne-sommer/

.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dpope-francis+Cardinal-Philippines_er weltliche Papst  Franziskus hat es wieder getan: Er bekennt  eindeutig die NWO Agenda 21  und hier – macht es nun obendrein eine Sünde, CO2 (Atmung) zu erzeugen.
Er dient eindeutig dem “Weltfürsten” (Johannes 14:30). Kein Wunder, denn in einer schwarzen Messe in der Nacht vom 28/29 Juni 2016  inthronisierte   der Vatikan Satan als das Oberhaupt der Kirche  – und später Papst Franziskus als Leiter und hier der Eine-Welt-Religion und hier und hier, die Jesus Christus ausschließt. Der Papst führt die Interfaith Bewegung.

The Daily Mail 1 Sept. 2016: Die Gläubigen sollten um Vergebung für die Sünden “gegen die Umwelt” bitten.
Franziskus rief die Menschheit auf, alle konkreten Schritte zu unternehmen, um den Kurs zu ändern, beginnend mit der Rückzahlung dessen, was er die “ökologische Schuld” (unsere CO2-Produktion) benannte, die die reichen Länder den Armen schulden, die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel und technischen Unterstützung, um ihnen zur  Bewältigung des (nicht-existenten) Klimawandels zu verhelfen  und nachhaltige Entwicklung  zu fördern”, schrieb er.
Schließlich schlug er vor, dass Sorge um die Umwelt den sieben geistigen und leiblichen Werken der Barmherzigkeit als “Ergänzung” hinzugefügt werde,  (Siehe Jahr der  Gnade).

Die Werke der Barmherzigkeit, die der Papst die Menschen bittet,  zu verrichten, gehen “nicht darum, die Welt von morgen zu ändern.” Vielmehr sind sie über Gesinnungs-Änderung.

Der  Ppope-welcomeapst begrüßt die Ideologie des Islams und lädt Koran-gehorsame Terroristen, überall christen-verfolgende und christen-ausrottende Muslime nach Europa in unbegrenzter Zahl ein fliegt sogar nach Lesbos, um sie sie nach Rom in seinem  Flugzeug zu transportieren. Dabei pflanzt er die unchristliche  mörderische und verstümmelnde Scharia nach Europa um. Der Papst arbeitet für die NWO und hier  – obwohl Jünger Johannes in seinem 2. Brief 1: 7-11 es verbot und klar sagt, wer  Menschen mit anderen Lehren als die Christi willkommen heisst und Unterkunft bietet,  sich selbst der bösen Taten solcher Leute mitschuldig macht.
Um diese Lehre, die im Sinne Christi gebracht wurde, zu verspotten, nennt der Papst diese Christen-Hasser ein Geschenk und bittet um deren Vergebung,
 dass wir sie zurecht  fürchten und sie nicht begrüssen!!

Franziskus predigt eklatant kommunistische Nachhaltigkeit und Nord-Süd-Umverteilung des Reichtums – ohne die wirkliche Bedrohung zu sehen: Den Koran und nicht-nachhaltige muslimische Massen-Reproduktion – sowie die unendliche Korruption der Diktatoren dieser Länder, die unsere Gelder in eigene Tasche stecken.  Afrikas Bevölkerung wird sich bis  205o verdoppeln!! DerVatikan verurteilt Empfängnisverhütung!

Dieser Papst ebnet  bewusst der Scharia den Weg und pflanzt sie nach Europa um, während er  Ausatmung von  harmlosem CO2 – dem Gas des Lebens –  eine Todsünde nennt!!

Dieser Pfrancis_bent_cross_medapst zeigt sogar  seine Verachtung vor dem Opfer Jesu Christi am Kreuz, indem er das freimaurerische Satans-Handzeichen zeigt und das freimaurerische gebogene Kreuz demonstriert: Es wurde vom Italiener, Lello Scorzelli (1921-1997), in den 1960er Jahren entwickelt  und wurde vom Freimaurer-“Papst” Paul VI eingeführt,  der es zum ersten Mal  am 8. Dezember 1965 bei der Schließung seiner modernistischen,  satanischen Räuber- Synode verwendete, die  als  das “2. Vatikan-Konzil ” bekannt ist.

http://new.euro-med.dk/20160902-papst-franziskus-terror-islam-keine-sunde-co2-hervorbringung-atmung-eine-todsunde-papst-plappert-nwo-programm-nach.php

.

Gruß an die „Sünder“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Fred F. Mueller

Deutschlands Regierung hat sich im Bereich der Verkehrspolitik eindeutige Ziele gesetzt: Spätestens ab 2050 sollen im Pkw-Bereich nur noch sogenannte Nullemissions-Fahrzeuge (Zero-Emission-Vehicles, ZEV) zugelassen werden [ZEV], und auch im Nutzfahrzeugbereich will man entsprechende Anstrengungen unternehmen. Dies entspricht auch den Planungen der Regierung bezüglich des „Klimaschutzes“, in deren Rahmen die Emission angeblicher „Treibhausgase“ im gleichen Zeitrahmen um 80 bis 95 % reduziert werden soll. Damit ist das Todesurteil für nahezu die gesamte deutsche Kfz-Industrie, wie wir sie heute kennen, gesprochen, denn es gibt im Prinzip nur eine einzige ZEV-Technologie: Den Elektroantrieb.

Null Emissions Auto, Bild Nigeria News

Mit der Unterzeichnung des „Klimaschutzabkommens“ von Paris (COP 21) hat sich die Bundesregierung ehrgeizige Zeile gesetzt, was die Reduzierung von CO2-Emissionen und die damit verbundene „Dekarbonisierung“ der Volkswirtschaft angeht. Wie schwer dies fallen dürfte, kann man daran ermessen, dass es trotz zahlreicher seit Jahren massiv betriebener politischer Maßnahmen – Stichwort Energiewende – nicht gelungen ist, die deutschen CO2-Emissionen von ca. 1051 Mio. t im Jahre 1990 weiter als bis auf ca. 800 Mio. t/ Jahr zu senken. Bild 1 zeigt, dass man hier offensichtlich an eine „harte“ Grenze gestoßen ist, die sich nicht so ohne weiteres überwinden lässt. Zumindest dann nicht, wenn man sich als Regierung dem Erhalt von Arbeitsplätzen und dem Wohlstand des Volkes verpflichtet sieht.

Bild 1. Trotz großer politischer und finanzieller Anstrengungen erwies es sich bisher als nicht möglich, die CO2-Emissionen dauerhaft unter die Marke von ca. 800 Mio. t/ Jahr zu senken. Gelb: Zielmarke 2020, Blau: Obergrenze für 2050, Schwarz: Untere Zielmarke für 2050

Allerdings hat Deutschland eine Regierung, die diesbezüglich offensichtlich anders gestrickt ist. Mit Unterzeichnung des COP21-Abkommens hat man sich verpflichtet, die deutschen CO2-Emissionen bis 2050 auf maximal 210 Mio. t/ Jahr, möglichst sogar auf nur noch 53 Mio. t/ Jahr zu reduzieren. Jetzt gibt es in diesem Zusammenhang einen Entwurf zu einer Neuauflage der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, der im Herbst dieses Jahres verabschiedet werden soll [SUDE]. Das wird nur mit brutalem Zwang gehen. Beispielsweise durch weitgehende Vernichtung der deutschen Industrie, allen voran der Autobranche, an der noch 2015 rund 800.000 Jobs hingen [AUBE]. Denn die aktuellen Planungen der Regierung beweisen, dass der Stab über das Auto bereits gebrochen ist und selbst eine Umstellung auf E-Mobile diese Branche nicht mehr retten dürfte.

Bild 2. Diese Festlegungen laufen darauf hinaus, dass im Verkehrssektor bis auf Flugzeuge und Schiffe keine Verbrennungsmotoren mehr zulässig sein werden

Kaum Interesse an Elektroautos

Dieser Kurs dürfte selbst angesichts der bereits jetzt erkennbaren Probleme unverändert beibehalten werden. Auch hierbei zeigt sich, dass unseren Regierenden Ideologie alles und praktische Daseinsvorsorge nichts bedeutet. Wenn man den Straßenverkehr in Deutschland komplett auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umstellen will, dann sollte man als verantwortliche Regierung eigentlich auch dafür sorgen, dass hierdurch auch die Mobilitäts- und Transportbedürfnisse der Bevölkerung in gleichwertiger Weise abgedeckt werden können wie bisher. Dies ist beim derzeit verfügbaren Stand der Technik nicht der Fall.

Die Zahl der in Deutschland fahrenden reinen Elektrofahrzeuge ist mit rund 25.500 Zulassungen bis Ende 2015 [AUBI] im Vergleich zu den erklärten Zielen (1 Mio. bis 2020 und sechs Mio. bis 2030) geradezu lächerlich niedrig. Trotz intensiver Fördermaßnahmen ist die diesbezügliche Politik bisher kläglich gescheitert. Auch die ab Juli 2016 gewährte Prämie von bis zu 4000,- € beim Kauf eines E-Fahrzeugs wurde im ersten Monat lediglich  1.791 Mal abgerufen [PRAE]. Die Fahrzeuge werden in der Breite der Bevölkerung nicht angenommen, weil sie zu unpraktisch und zu teuer sind. Zu den größten Hindernissen zählen die geringen Reichweiten, die langen Ladezeiten, die geringe Batterielebensdauer und die hohen Wertverluste.


Bild 3. Auch massive Fördermaßnahmen konnten bisher dem E-Auto in Deutschland nicht zum Durchbruch verhelfen

Stromer-Pkw brauchen Strom

Es gibt allerdings noch einen weiteren wichtigen Nachteil, der wegen der geringen Zahl zugelassener Elektroautos im öffentliche Bewusstsein bisher keine Rolle gespielt hat: Den Strombedarf der E-Mobile. Immerhin beträgt der aktuelle Pkw-Bestand in Deutschland rund 45 Mio. Stück [STPK], und ihre durchschnittliche Jahresfahrleistung liegt nach Erkenntnissen des Kraftfahrtbundesamtes [JAFA] bei 14.260 km. Die Frage muss daher zunächst lauten, wieviel Strom für die vollständige Elektrifizierung benötigt wird.

Hierzu gibt es zahlreiche geschönte Angaben der Hersteller. Zum Glück gibt es realistische Zahlen von unabhängiger Seite. Im Rahmen einer sehr ausführlichen Studie des Instituts für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik der Technischen Universität Wien vom Oktober 2012 [OEST] wurde festgestellt, dass der durchschnittliche Energiebedarf eines typischen Elektro-Automobils mit üblichem Nutzerprofil (Stadt- und Landfahrten, 15.000 km/ Jahr) bei 25,5 kWh/ 100 km liegt. Hinzu kommen allerdings noch Lade-/ Entladeverluste von 24,7 % sowie Leitungsverluste zwischen Kraftwerk und Anschlusspunkt von knapp 6 % [VERL]. Wird dies korrekt berücksichtigt, so benötigt ein typisches E-Automobil eine Energiebereitstellung ab Kraftwerk von 36 kWh/ 100 km. Für die komplette Umstellung der deutschen Pkw-Flotte ergibt sich demnach bei Annahme ansonsten konstanter Verhältnisse ein Gesamtbedarf an elektrischer Energie ab Kraftwerk von 231 Terawattstunden (TWh) pro Jahr. eike-Logo

…und strombetriebene Lkw ebenso

Angesichts der klaren   Regierungsvorgaben bezüglich der Reduktion von verkehrsbedingten CO2-Emissionen wäre es unrealistisch zu erwarten, dass man bei Nutzfahrzeugen etwas anderes als 100 % Strombetrieb zulassen würde. Da es in diesem Bereich kaum repräsentative Untersuchungen zum Bedarf an elektrischer Energie gibt, ist es für eine entsprechende Abschätzung am einfachsten, wenn man dabei den Umweg über die Flottenverbräuche wählt. So beziffert eine Studie der Deutschen Energieagentur für das Jahr 2010 den Energiebedarf der deutschen Pkw-Flotte mit 1.441 PJoule (PetaJoule), während Nutzfahrzeuge und Busse zusammen auf 669 PJoule kamen [DENA]. Das Verhältnis lag demnach bei 0,46/1. Bei Umstellung aller Lkw und Busse auf E-Antrieb würden diese demnach im Jahr rund 106 TWh an elektrischer Energie benötigen. Zusammen mit dem Pkw-Bereich wären für eine vollständige Elektrifizierung dieser Sektoren demnach 337 TWh/ Jahr bereitzustellen.

Selbstverständlich gelten diese Annahmen nur unter der Voraussetzung mehr oder weniger konstanter Verhältnisse. Bei Projektionen über derart lange Zeiträume sind erhebliche Veränderungen zu erwarten. Aufgrund dieser Unsicherheiten müssen die oben errechneten Relationen zwischen Pkw und Nutzfahrzeugen als reine Anhaltswerte für grobe Abschätzungen genügen. (Mathematiker vertreten in solchen Situationen häufig die Ansicht, es sei besser, ungefähr richtig als genau falsch zu kalkulieren).

Gleichzeitig soll die Stromproduktion sinken

Natürlich ergibt sich aus diesen Überlegungen als nächstes die Frage, wo dieser zusätzliche Strombedarf herkommen soll. Im Prinzip müssten bereits jetzt Planungen anlaufen, um bis zum Jahre 2050 zusätzliche Kapazitäten für die geplante „Elektrifizierung“ des Straßenverkehrs zu schaffen. Bis dahin, so die normalerweise naheliegende Schlussfolgerung, müssten ja voraussichtlich zusätzlich zum aktuellen Stromverbrauch von ca. 510-524 TWh/ Jahr [AGEB] weitere 337 TWh/ Jahr für den Verkehrssektor erzeugt werden.

Wer jedoch so denkt, gehört anscheinend zur megaveralteten Denkkategorie der „schwäbischen Hausfrau“. Stattdessen will die Bundesregierung übergeordneten Aspekten der Klima- und Planetenrettung Priorität einräumen und legt sich unter dem Motto „Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie“ [SUVA] auf eine massive Verringerung fest, Bild 4. Da der Verbrauch 2008 bei 524 TWh lag, dürften nach diesen Planungen im Jahre 2050 nur noch 393 TWh erzeugt werden.


Bild 4. Die Regierung hat sich darauf festgelegt, bis 2050 den Gesamt-Stromverbrauch von 524 TWh/ Jahr auf 393 TWh/ Jahr zu senken. Das reicht nicht einmal ansatzweise für die angeblich angestrebte Elektrifizierung des Verkehrssektors, für die allein 337 TWh/ Jahr benötigt würde

Die wundersame Stromvermehrung

Damit geht die deutsche Regierung bezüglich des künftigen Stromverbrauchs nochmals deutlich über die Reduktionsziele einer Studie des Umweltbundesamtes aus dem Jahre 2010 mit dem Titel „Energieziel 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen“ [UMBA] hinaus. Dort war für 2050 noch von insgesamt 468,4 TWh Stromverbrauch ausgegangen worden, davon 396,7 TWh für Haushalte, Gewerbe, Dienstleistungen und Industrie sowie immerhin 71,7 TWh für den Verkehrsbereich. Selbst diese zusätzlichen 71,7 TWh für den elektrifizierten Straßenverkehr hat die Bundesregierung im jetzt vorliegenden Entwurf [SUDE], der noch im Herbst dieses Jahres verabschiedet werden soll, gestrichen. Ausweislich dieses offiziellen Dokuments scheint man davon auszugehen, dass für den 2050 nahezu vollständig auf E-Mobilität umzustellenden Verkehrssektor gar keine Stromerzeugung erforderlich sein wird. Es ist demnach völlig egal, ob es der Industrie in den nächsten Jahren gelingen wird, Wunderakkus zu entwickeln, welche eine Speicherdichte wie Benzin bieten, ewig halten und selbst an den Polen ohne Beheizung eingesetzt werden können: Wo kein Strom ist, kann auch nichts geladen werden. Helfen könnte dann nur noch ein Wunder, das selbst die aus der Bibel überlieferte wundersame Brotvermehrung Jesu weit in den Schatten stellen würde. Doch auch solche Herausforderungen werden wir dank unserer höheren Pfarrerstochter mit bestem Draht „nach oben“ sicherlich problemlos schaffen.

Fred F. Mueller

Das Narrenschiff 4.0

Das Barometer fällt, es dreht auf Sturm

Nur Schwachsinn kommt vom Kommandoturm

Es knirscht gewaltig in den Turbinen

Bekifftes Lachen tönt aus den Kabinen,

Die Spannung schwankt wild wie stürmische See

Doch im Fernseh’n kommt nur: Humbatätärä

Die Infrastruktur krankt, Szenarien sind frisiert

Die Netze am Limit und Reserven blockiert

Die Trafos ächzen, die Leitungen summen

Von Windparks ertönt laut warnendes Brummen,

Das Staatsschiff krängt, es stampft wie wild

Doch auf der Brücke setzt sich niemand ins Bild

Die Medien lügen, der Käpt’n ist selfie-trunken

Die Industrie in tiefe Lethargie versunken

Im Wissenschaftsrat lauter meineid’ge Halunken

Die Bürokraten zu feig um SOS zu funken

So führt „Burning Barbara“ das Narrenschiff

Mit Volldampf voraus und exakt Richtung Riff!

Sehr frei nach einem bekannten deutschen Liedtext

Quellen

[AGEB] Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. Auswertungstabellen zur Energiebilanz Deutschland 1990–2014 Stand August 2015. www.ag-energiebilanzen.de

[AUBE] de.statista.com/statistik/daten/studie/30703/umfrage/beschaeftigtenzahl-in-der-automobilindustrie/

[AUBI] www.autobild.de/artikel/kaufpraemie-fuer-elektroautos-update-8535657.html

[DENA] Verkehr. Energie. Klima. Alles Wichtige auf einen Blick. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena). ISBN: 978-3-9813760-7-4

[EINH] www.ag-energiebilanzen.de/33-0-Energieeinheitenumrechner.html

[JAFA] www.auto-motor-und-sport.de/news/pkw-fahrleistung-in-deutschland-2013-9730895.html

[OEST] Geringer, B.; Tober, W. K.: Batterieelektrische Fahrzeuge in der Praxis. Kosten, Reichweite, Umwelt, Komfort (2. erweiterte und korrigierte Auflage). Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik, Technische Universität Wien, Oktober 2012.

[PRAE] www.spiegel.de/wirtschaft/service/kaufpraemie-fuer-elektroautos-floppt-a-1106201.html

[STPK] de.statista.com/statistik/daten/studie/12131/umfrage/pkw-bestand-in-deutschland/

[SUDE] Bericht der Bundesregierung zum High-Level Political Forum on Sustainable Development 2016. 12 Juli 2016.

[UMBA] Energieziel 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen. Umweltbundesamt. 2010. https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/energieziel-2050

[VERL] https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbertragungsverlust

[WIVE] https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbertragungsverlust

[ZEV] www.zevalliance.org

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wie-man-das-volk-fuer-dumm-verkauft-das-deutsche-energiewende-wunder-elektromobilitaet-ganz-ohne-strom/

.

Gruß an die Kritiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


GB schafft Klimawandel-Ministerium ab

Klimasekte schockiert: Die neue britische Regierungschefin Theresa May schafft das Klimawandel-Ministerium ab. – CO2 Verschmutzungsrechte sind im freien Fall.

Die neue britische Regierungschefin Theresa May hat die Schließung des Ministeriums für Klimawandel verfügt, wie der Guardian berichtet. Die Aufgaben des Ministeriums – zu denen die Erreichung der Emissionsziele und die Subventionierung nachhaltiger Energiequellen gehörte – wurden in das Wirtschaftsministerium unter Greg Clark integriert.

Durch die Kehrtwende in der „Klimapolitik“ Londons sind die so genannten CO2 Verschmutzungsrechte im freien Fall. Die bürokratischen Instrumente, mit denen Brüssel das Weltklima retten will, werden immer billiger.

Nach dem Brexit-Entscheid werden angebliche Klimasünden plötzlich so billig wie seit Jahren nicht mehr. Der Börsenpreis für ein CO2-Zertifikat gab fast schlagartig um 17 Prozent nach: Es war der größte Preisverfall im Europäischen Emissionshandelssystem seit 27 Monaten. Aktuell kostet es die Industrie nur noch schlappe 4,94 Euro, eine Tonne „Treibhausgas“ durch den Schlot zu jagen.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/78697-gb-schafft-klimawandel-ministerium-ab

.

….danke an Ulrike R.,

.

Gruß an die Sektierer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung:Am 30. Nov. 2015 fängt in Paris die grosse Klima-Konferenz statt, die die Krönung von Edmund de Rothschilds und Maurice Strongs 1992er Rio-Konferenz werden soll – mit radikaler Umverteilung unseres Wohlstands in Höhe von 90 Billionen Dollar bis 2030 in die Taschen der Diktatoren der Entwicklungsländer und der Grosskonzerne.

Das ganze beruht auf der grössten Lüge der Geschichte: einer von menschen gemachten – aber nicht-messbaren –  globalen CO2-Erwärmung (AGW).
In Wirklichkeit geht es um die Eine-Welt-Regierung und Ausplünderung durch die Grosskonzerne – ganz wie die Transpazifische Partnerschaft und die Transatlantische Handels- und Investitions-Partnerschaft, die gleichzeitig abgeschlossen werden sollen.

Dieser Artikel zeigt in 8 Punkten, warum dieses Theater Betrug ist:
1) Die Wissenschaft widerlegt die AGW. Nur 0.3% aller Klimawissenschaftler unterstützen sie.
Während es keine Erwärmung gibt, steigt das atmosphärische CO2 (wie immer in der Erd-Geschichte in Folge von Ozean-Erwärmung auf dem Weg aus einer Eiszeit). Im Mittelalter – vor der Industrialisierung – war es 2 Grad wärmer als heute.
2) Die AGW ist nicht Wissenschaft – sondern wie von der UNEP erklärt Religions-Ersatz.
3) Die Behauptung, CO2 treibe eine globale Erwärmung, wurde 1987 von Edmund de Rothschild ohne andere Grundlage behauptet, als dass es ein sehr gutes Geschäft sei (und er hatte Recht!)
4) Das Internationale Panel für Klima-Wandel (IPCC) gibt zu, dass seine “indiskutable Wissenschaft” (Al Gore) nur bestellte Auftragsarbeit der Politiker sei, mit im Voraus gegebenem Ergebnis – von der Wissenschaft habe man weitgehend abgesehen!
5) Ein Kohlenstoff-Forum in Rothschilds London City steht  übereifrig bereit, um das grösste Geschäft (90 Billionen Dollar!) jemals zu kapern!
6) UNs AD HOC Arbeitsgruppe, Bonn 19-23 Oct. 2015 schlägt ein internationales Klima-Gerechtigkeits-Gerichtshof als quasi Welt-Gesetzgeber neben der UN vor (alles kann unter ”Klima”/Umwelt hingeführt werden). D.h. die Eine-Welt-Regierung ist der Zweck.
7) Während die Klimapolitiker und ihre hörigen Medien immer wieder betonen, dass der Nordpoleis katastrophal schmelze, der Meeresspiegel steige und die Eisbären aussterben – ”vergessen” sie die volle Wahrheit zu sagen: Das Antarktis-Eis nimmt entsprechend zu, und es hat wohl nie mehr Eisbären als jetzt gegeben. Daher steigt der Meeresspiegel abnehmend seit der letzten Eiszeit – nunmehr nur um 1-2 mm pro Jahr.
8) Vor dem US Senat wurde der Vorsitzende des sehr einflussreichen Sierra Clubs gedemütigt, als er behauptete die Satellitendaten liegen falsch – denn das Klima” kocht und erwärmt” – ohne einen Beweis dafür darlegen zu können.

Immer mehr Wissenschaftler sehen das Klima als abhängig von der Sonnenaktivität.

Was mit Sicherheit in Paris nicht diskutiert wird, ist der einzige Faktor, der tatsächlich das Klima beeinflussen kann: Die lukrative NWO-Konzern-Industrie auf Steuerzahlerkosten: Geoengineering/Chemtrails. Diese Vergiftung unserer Atmosphäre dient anscheinend militärischen Zwecken – bewirkt aber Cirrhus-Wolkenbildung mit Rückstrahlung der Erdwärme nach unten – und wenig Rückstrahlung des Sonnenlichts in den Raum. Diese Cirrhus-Wolken kommen durch u.a. Bakterien-, Aluminium- Barium, Strontium und vielen anderen Partikelchen, die als Kondensationskerne dienen, zustande. Diese Wolken können also sowohl Erderwärmung als auch viel mehr Regen abgeben, als wir es gewohnt waren (“extremes Wetter”, wie sie es nun nennen, um das peinliche Wort “Erderwärmung” zu meiden).

*

Russlands Präsident, Wladimir Putin sagt, die globale Erwärmung sei als wirtschaftliche Waffe gegen sein Land eingesetzt.
Er bezeichnete den Klimawandel als “Betrug”, der verwendet werde, um Russland am Zapfen seiner riesigen Öl- und Erdgasreserven zu verhindern.(Prison Planet 30 Oct. 2015).

*

Der Klima/CO2-Gipfel in Paris werde am 30. November 2015 eröffnet und hat nichts mit globaler Erwärmung  oder  Klimawandel zu tun. Er ist reine Illuminaten-NWO Agenda 21 Eine-Welt-Regierungs-Ideologie.

The Telegraph 28 Oct. 2015: 155 Länder haben bislang Pläne für den UN-Klimagipfel in Paris eingereicht.Insgesamt verpflichten sie die Welt dazu,  eine Verringerung der Nachfrage nach fossilen Brennstoffen um 30% bis 40% über die nächsten 20 Jahre durchzusetzen, und das ist nur der Anfang eines revolutionären Übergangs zu Netto-Null-Emissionen bis zum Jahr 2080. . Die IEA schätzt, dass  neue Energie-Investitionen in Höhe von 90 Billionen Dollar bis 2030 notwendig seien, um den globalen Riesen bloss auf dem Weg zu halten.

Hier die Beweise, dass “vom Menschen verursachte globale Erwärmung” die größte Täuschung überhaupt ist.

I: Urteil der Wissenschaftler: Nur  0.3% der Klimawissenschaftler stimmen der menschen-gemachten globalen Erwärmung zu, so The Wall Street Journal.

A: Links aktuell von  Climate4YouGISS-latest-nov.2015Während der atmosphärische CO2-Inhalt steigt (aufgrund von Ocean-Freigabe, sekundär zur mäßigen Erwärmung nach dem Ende (1860) der kleinen Eiszeit) gab es seit  etwa 17 Jahren  keinen Anstieg der  globalen Temperaturen. Ergo: CO2 verursacht keine  globale Erwärmung. Mittelalterliche Temperaturen waren 2 Grad C wärmer als heute..

GISP2 TemperatureSince10700 BP with CO2 from EPICA DomeC

B: Rechts: Die globalen Temperaturen seit Ende der letzten großen Eiszeitvor 13,000 Jahren.
Dies widerlegt der Behauptung  einer von Menschen verursachten, CO2-bedingten globalen Erwärmung.

Nichtsdestotrotz haben wir im Westen dafür Klimaabhilfe zu zahlen, dass wir fleissig sind und harmloses  Co2  produzieren. Das Geld geht wie üblich  in die Taschen der faulen Dtritwellt-Diktatoren, und hier, um sie in das große Täuschungs-Boot mitzukriegen, das  auch  die NWO Eine-Welt-Regierung, Agenda 21, genannt wird. Die Umverteilung ist durch Rothschilds Global Environmental Facility, und  hier sowie die Weltbank – für satte Gebühren, natürlich – stattzufinden.

Der pariser Klima-Gipfel wird für die Vollendung von Edmond de Rothschilds/Maurice Strongs 1992er Rio Konferenz und der 2012er Rio+20 Konferenz gehalten.
siddon-d´aloe-co2
C:
Rechts: Siddon-d´Aloes kumulierter menschen-verursachter atmosphärischer CO2- “Schadens-Graph” (blau) im Vergleich zum totalen atmosphärischen CO2 (rot – aus Ozeanen)

D: New American 15 Oct. 2015:  France Televisions  Meteorologie-Chef und der landesweit berühmteste Wettermann, Philippe Verdier  sagte, die Welt sei “Geisel” durch irreführende Daten, die durch  Politiker und Klimatologen vermarktet werden. Er hat auch   “erneuerbare Energien” gescholten. Als Reaktion darauf hat sein Arbeitgeber – im Wesentlichen, die französische Regierung – den Klima-Ketzer prompt aus der Luft entfernt und ihn  in  “Zwangsurlaub” geschickt.

Verdier bemerkte auch, dass Klimawissenschaftler  “manipuliert und politisiert” werden. Besonders problematisch, argumentierte er, sei das weithin belächelte IPCC der UN, das “unverhohlen” Daten und Fakten lösche, die die katastrophalen menschen-verursachten globalen Erwärmungs-Theorien der Vereinten Nationen widerlegen. Er langte auch nach den “blinden Medien” und den “kommerziellen NGOs und Religionen, die  nach neuen Glaubensbekenntnissen suchen”, aus.

cop_21

E:CNS News.com 29 Oct. 2015:  .”Man müsste wohl noch ziemlich weit zurück in die menschliche Geschichte  gehen … um [eine solche] verrückte Besessenheit zu finden”, besagt die in Paris ansässige Société de Calcul Mathématique SA.

Die Mathematiker  kritisieren scharf einen “Kreuzzug, der  in  jeden Tätigkeitsbereich und jedermanns Denken eingedrungen ist“, und stellen fest, dass “der Kampf [gegen] CO2  eine nationale Priorität geworden ist.

“Wie haben wir diesen Punkt in einem Land erreicht, das behauptet, rational zu sein?”

Newsweek-GW-Hoax “Es gibt in dem (IPCC) Dokument keine einzige Tat, Figur … [oder] Beobachtung, die uns  zu dem Schluss führt, dass das Weltklima  in irgend einer Weise “gestört” ist. “Es ist variabel, wie es immer war.

Feststellend, dass Konzentrationen von Kohlendioxid (CO2) “immer” abwechslungsreich war, sagen die Französischen Mathematiker auch nach der Verarbeitung der Daten, dass “Hurrikane nicht häufiger als noch in der Vergangenheit sind”.

“Uns wird gesagt,  ein Temperaturanstieg von mehr als 2 Grad C im Vergleich zum Beginn des Industriezeitalters hätte dramatische Folgen und müsse unbedingt verhindert werden.

Die Zahlen für den Zeitraum 1995-2015 zeigen einen Aufwärtstrend von etwa 1 Grad C alle hundert Jahre! Natürlich widersprechen diese Zahlen, der  öffentlichen Politik und werden nie an die Öffentlichkeit gebracht“, gibt das Weissbuch an.

Die französischen Mathematiker sagen auch,  Klimamodelle der Vereinten Nationen haben es versäumt, natürliche Phänomene, die das Klima weit mehr als menschliche Tätigkeit beeinträchtigen,  zu berücksichtigen.

“Menschlicher Einfluss auf das Klima ist klein, ziemlich vernachlässigbar im Vergleich zu den natürlichen Ursachen. Der Mensch kann gegen die Sonnenaktivität, den Zustand der Ozeane, die Temperatur des Magmas der Erde, oder die Zusammensetzung der Atmosphäre nichts tun.”

Darüber hinaus folgt die Arbeit des UN Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) nicht Grundnormen, die von renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften aufgestellt sind, weil seine “Schlussfolgerungen beobachteten Tatsachen widersprechen”; die verwendeten Zahlen sind bewusst gewählt, um seine Schlussfolgerungen (ohne Rücksicht auf die grundlegendste wissenschaftliche Ehrlichkeit) zu unterstützen; und die Variabilität der Naturphänomene werden kommentarlos ignoriert.”

II: Die vom Menschen gemachte globale Erwärmung ist eine NWO Religion.
Die  World Meteorological Organization  und die UNEP sind die Köpfe hinter der  mesnchen-gemachten  globalen Erwärmungs-Lüge. Sie ist eine Ideologie, eine Lithurgie in der  luziferischen, pharisäischen NWO-Religion, die von Rockefellers – NWO– revolutionärem und hier Werkzeug, dem kommunistischen Club of Rome erfunden wurde.

Die Club of Rome-Erdichtung: In seinem Buch The First Global Revolution, Club of Rome Mitbegründer, Alexander King schrieb das verlogene Grundlage des globalen Erwärmungs-Betrugs auf S. 75:

first_global_revolution

Afrancis-climate:Sogar Papst Franziskus hat sich auf diese unheilige Klima-Täuschung eingelassen: In einem fegenden, 180 Seiten langen Brief (Enzyklika) an “jede einzelne Person auf dem Planeten”, rubriziert  Franziskus die globale Erwärmung als eine der dringendsten moralischen, ethischen und religiösen Herausforderungen der Welt, eine Bedrohung für die Menschheit. Er tadelt auch  menschliche Aktivitäten, vor allem die kommunistische nicht-nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen der Erde, einschließlich der Verbrennung fossiler Energieträger, dafür, die Probleme  und soziale Probleme auch, zu verursachen.
Der Papst spricht sich für eine öko-kommunistische Neue Weltordnung aus, die ziemlich weit von seiner geistigen  Sendung zu sein scheint.

B: Im Jahr 2007, auf Antrag des UNEP und mit Mitteln vom dänischen Auswärtigen  Amt (wieder Illuminaten-Speerspitze) und dem UNEP, wurde das  Internationale Institut für Nachhaltige Entwicklung beauftragt,  eine Mittelfrist-Strategie des UNEPs (2010-2013) zu erarbeiten. Das Ergebnis war ein kommunistisches Eine-Welt Papier, in dem erklärt wurde: “Die Umwelt sollte mit der Religion als der einzigen überzeugenden, wertorientierten Erzählung zur Verfügung der Menschheit  konkurrieren”.

CArk-of-hope: Die Umwelt-Bibel,  die  Erd-Charta von Steven Rockefeller, Mikhael Gorbatschow und Maurice Strong ist reiner Leninismus. Sie ist in der Erd-Charta Initiative zentriert. Sie wurde die Bibel der Gaia Religion, die Mutter Erde als Atemorganismus sieht.
Ihre Arche der Hoffnung ist ein hausgemachtes Götzen-Gegenstück der Bundeslade – zur Heilung der Erde!

IEdmund_d_rothschildII:Die Idee, dass  CO2 globale Erwärmung verursache, kam von Edmund de Rothschild – ohne wissenschaftliche Grundlage – am  4. Wilderness Congress im Jahr 1987.

Rothschild wollte CO2 abfangen und speichern und es dann auf die  Pole  und in die Sahara verschiffen! (Heutiger Business-Plan). “Aber es kostet Geld”, sagte er – unser Geld. Klimatisten haben dieses unbegründete profitable Erbe nie vergessen. Hören Sie Edmund de Rothschild ab der 28:40 Min. Marke des Videos:

Der Betrug wurde durch das IPCC (International Panel on Climate Change)  der International Meteorologist Organization und des UNEPs mit Rädern versehen.

IV: Das IPCC gibt Politikern bestellte Antworten
Times of India 3. Sept. 2010:IPCC-Chef Rajendra Pachauri (musste wegen Korruption zurücktreten): “Seien wir ehrlich, wir sind eine zwischenstaatliche Einrichtung und unsere Stärke und Akzeptanz dessen, was wir produzieren, ist vor allem, weil wir Regierungs-Besitz sind.
Nun klar, wenn  es sich um eine zwischenstaatliche Organisation handelt und wir wollen, dass das, was was wir hervorbringen, Regierungs-Eigentum sein soll, dann werden die Regierungen uns natürlich Hinweise darauf geben, welcher Richtung wir zu folgen haben, welche die Fragen sind, die sie beantwortet haben wollen.
Leider haben  die Menschen die ursprüngliche Resolution, mit der das IPCC  eingerichtet wurde,  verpasst. Sie besagt deutlich, dass unsere Einschätzung   realistische Reaktionsstrategien umfassen sollte.
Aber das ist es genau, was dieser Ausschuss uns empfohlen hat: aus politischen Vorschriften herauszukommen”.

polar_bears_1Gut erzogene Kinder wissen:” Jedes Mal, wenn sie schlafen gehen und vergessen, das elektrische Licht auszuschalten, stirbt  ein Eisbär.” Jedoch- es gab wahrscheinlich noch nie so viele Eisbären in der Arktis, wie jetzt!

V: Ein Kohlenstoff-Kontroll-Forum in der City (London) war diese Woche mit Bankern und Fondsmanagern voll verpackt, denen die Finger nur  so danach juckten,  einen Weg in den größten Investitionsboom aller Zeiten (von uns für blaue Luft bezahlt, natürlich) zu finden!

VI: UN AD HOC Arbeitsgruppe, Bonn 19-23 Oct. 2015: Art. 11, Option 2: 1) [ein internationales Tribunal für Klima-Gerechtigkeit als  [Ausgleichsmechanismus] wird hiermit eingerichtet, und zwar auf Fälle der Nichteinhaltung der Verpflichtungen der entwickelten Länder auf Abhilfe, Anpassung, [Versorgung von] Finanzierung, Technologieentwicklung und Transfer [und] [,] den Aufbau von Kapazitäten [,] und die Transparenz der Maßnahmen und der Unterstützung … Kommentar: Alles kann irgendwie als Klimabedingt  bezeichnet werden. Dies ist diktatorische Eine-Weltregierung und hier. Und wir sind von vornherein schuldig!

Ein erleichternder Mechanismus wird eingerichtet, um die Umsetzung  einer verbesserten Wirkung auf Abhilfe, Anpassung der Entwicklungsländer und   Transparenz der Maßnahmen zu erleichtern. Der Mechanismus soll nicht-
bestrafend, nicht-kontradiktorisch  und nicht-juristisch sein.
Kommentar: Die zahlenden Industrieländer sind zu bestrafen und den unschuldigen, korrupten Entwicklungsländern zur Ausplünderung ihrer Helfer zu verhelfen!

VII: Es gab schon immer ein Gleichgewicht zwischen den  Eiskappen der Arktis und Antarktis: Wenn eine schrumpft, nimmt die andere zu. So ist es immer noch: Das Antarktis-Blatt nimmt jetzt zu – und das Arktis-Blatt ist ein wenig geschrumpft – vgl hier

Deshalb gibt es nur eine Zunahme des Meeresspiegels um 1-2 mm  pro Jahr – abnehmend seit der letzten Eiszeit. Unten Meeresspiegel bei Bergen, Norwegen 1910-2015.
sealevel-bergen-

 

 

“Französische CO2-Politik  ist besonders dumm.”Tugendhafte” Maßnahmen haben zu einem erheblichen Verlust der industriellen Tätigkeit und  daraus resultierendem Verlust von Arbeitsplätzen geführt mit drei Millionen französischen Arbeitslosen aus dem Grund, während  globale CO2-Emissionen weiter steigen.

“Wenn wir in Frankreich  alle industriellen Aktivitäten stoppen (Wollen wir nicht über unsere geistige Tätigkeit sprechen, [die] längst aufgehört hat), wenn wir alle Spuren der Tierwelt  beseitigen, würde sich die Zusammensetzung der Atmosphäre in keiner messbaren,  spürbaren Weise ändern”, sagen sie.

VIIISierra-club-chair: Verzweifelter Klimatist lügt offen
CBS News 8 Oct. 2015:  Sen. Ted Cruz (R-TX)  interviewte Aaron Mair, Sierra Club-Präsident (ein Rockefeller Foundation – und Bloomberg-finanzierter eugenischer radikaler Umweltverein) vor einem Senats-Rechtsausschusses. Mair sagte aus, dass trotzdem die Satellitendaten  das Gegenteil zeigen, “kocht, heizt und erwärmt sich unser  Planet.”
Cruz: “Ist das eine häufige Praxis, zu erklären, dass  Bereiche der Wissenschaft nicht  zur Debatte, nicht zur Disposition mit dem, was die Erkenntnisse und Daten zeigen,   stehen?”, fragte ihn Cruz. “Mair: Basierend auf dem Übergewicht der Beweise,  steht die Wissenschaft [über die globale Erwärmung] fest.

Dr. David Evans, ein ehemaliger Klimamodellbauer für das Greenhouse Office der australischen Regierung, sagt er fände zwei Rechenfehler, die zeigen, das IPCC “überschätzte die zukünftige  globale Erwärmung bis zum 10-Maligen.”

John Christy, Professor für Atmosphärenforschung und Direktor des Earth System Science Center an der Universität von Alabama in Huntsville (UAH): 73 UN-Klimamodelle nicht korrekt, keine globale Erwärmung seit 17 Jahren.

Kommentar
WBFB2BY Water cycleenn sie in Paris die (nicht nachweisbare) globale Erwärmung diskutieren, werden die Freimaurer-Klimatisten-Politiker / Vatikan-Vertreter sicherlich den Faktor mit realem Klimawandel-Potenzial: Chemtrails/Geoengineering sorgfältig meiden.

Partikeln (Aluminium, Barium, Strontium usw.), sogar Bakterien (Pseudomonas syringae – Krankheitserreger für viele Pflanzen), werden in unsere Atmosphäre versprüht und dienen als Kondensationskerne, wobei  Wolken entstehen, die die Wärme der Erde auf die Erde reflektieren eher als Sonnenstrahlen in den Raum zu reflektieren (siehe unten).  Diese Wolken verursachen Regen – wenn Sie denken, wir haben mehr Regen als bisher.

NNASA-ChemtrailsASA 27 Apr. 2004: Links: “Diese  Studie zeigt, dass Kondensstreifen bereits erhebliche regionale Auswirkungen haben, wo der Luftverkehr dicht ist, wie beispielsweise in den Vereinigten Staaten. Wie Flugreisen weiterhin in anderen Gebieten zunehmen, könnten die Auswirkungen von globaler Bedeutung werden.”

Effekt von Cirrhus-Wolken: Eiskristallen-Wolken  in Höhenlage reflektieren weniger Energie, fängt aber  mehr der von der Erdoberfläche emittierten Wärme ab. Hohe, dünne Schleierwolken, die von Flugzeugen(Chemtrails) erstellt werden, erwärmen den Planeten!

cloud-effect

http://new.euro-med.dk/20151109-vor-paris-nachweise-dass-menschen-gemachter-klimawandel-betrug-ist-abgesehen-von-chemtrailing-gesellschaft-der-fanzosischen-mathematiker-pariser-erwarmungs-gipfel-nie-gesehene-verruckte-be.php

.
Gruß an die

Read Full Post »


Plunging ocean temperatures in the Atlantic could bring months of heavy snow to Britain. Quelle: Wie oben

Schockierende Wetterwarnung: Kältester Winter seit 50 Jahren soll monatelange heftige Schneefälle und Kälte nach Großbritannien bringen!

UPDATE 21.9.2015: Joe Bastardi sieht einen “gemeinen” Winter 2015/2016 in Europa – http://notrickszone.com/2015/09/21/joe-bastardi-sees-possible-nasty-winter-shaping-up-in-europe-as-north-atlantic-cold-expands/#sthash.Op3rdVH9.dpbs

Unter dem Titel  “SHOCK WEATHER WARNING: Coldest winter for 50 YEARS set to bring MONTHS of heavy snow to UK” berichtet die britische Online-Zeitung “EXPRESS.CO.UK” :

“BRITAIN is facing the most savage winter in more than 50 years with months of heavy snowfall and bitter Arctic winds set to bring the country to a total standstill….Emergency services have been warned to prepare for a repeat of the devastating winter of 1962/63…” Quelle: EXPRESS/UK: 12.9.2015: SHOCK WEATHER WARNING: Britain faces coldest winter for 50 YEARS set to bring MONTHS of heavy snow to UK

Es werden mehrere Gründe für die verfrühte britische Alarmmeldung zum angeblich bevorstehenden Katastrophenwinter 2015/2016 genannt, der eine Wiederholung des “Jahrhundertwinters 1962/63 in Europa” werden soll.

Zum einen wird – zu Recht – auf den ungewöhnlich kalten Nordatlantik in diesem Jahr hingewiesen…: (zum Vergrößern anklicken)

NOAA-Reanalyse der 2m-Temperatur-Abweichungen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 im Großraum Nordatlantik/Grönland von Januar bis August 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die großflächig negativen kalten durchschnittlichen Abweichungen der ersten acht Monate des Jahres 2015. Quelle:
NOAA-Reanalyse der 2m-Temperatur-Abweichungen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 im Großraum Nordatlantik/Grönland von Januar bis August 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die großflächig negativen kalten durchschnittlichen Abweichungen der ersten acht Monate des Jahres 2015. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/cgi-bin/data/composites/printpage.pl

…, der nach Angaben von Meteorologen und Ozeanographen(!) im kommenden Winter 2015/16 in UK Monate mit starken Schneefällen bringen kann:

Plunging ocean temperatures in the Atlantic could bring months of heavy snow to Britain. Quelle: Wie oben
Plunging ocean temperatures in the Atlantic could bring months of heavy snow to Britain. Quelle: Wie oben

Da wird als Wissenschaftler Professsor Stefan Rahmstorf vom PIK in Potsdam zitiert, der die Ursache des kühlen Atlantiks in einer starken Abschwächung des Golfstroms wegen starken Schmelzwassereintrags wegen angeblich stark schmelzenden Grönlandeises sieht:

…Scientists say part of the problem could be due to the melting Greenland ice cap allowing huge volumes of fresh water to flood into the North Atlantic. Fresh water floats on top of the ocean saltwater hindering the normal currents which are driven by a constant sinking of cold water to the ocean bed. This has slowed down the pace at which the Gulf Stream channels warm water from the Caribbean, up the coast of the US, and to north Europe.

Professor Stefan Rahmstorf of the Potsdam Institute for Climate Impact Research in Germany, said it has slowed by between 15 and 20 per cent.

This has resulted in cooling equivalent to switching off a million power stations with possible catastrophic effects this winter.

Professor Rahmstorf said: “There is more than a 99 per cent probability that this slowdown is unique over the period we looked at since 900 AD.

“We conclude that the slowdown many have described is in fact already underway and it is outside of any natural variation.”

Dabei gibt es zwei aktuelle klitzekleine Probleme im Jahr 2015:

  1. Das Grönlandeis wächst 2015 kräftig!
  2. Neue Golfstrom-Publikation des PIK fällt in der Fachwelt glatt durch.

Fazit: Diese Begründung für eine angeblich einzigartige und unnatürliche Abkühlung des Nordatlantiks in diesem Jahr vom Klimaberater der deutschen Bundesregierung entfällt, weil sie fachlich falsch und wissenschaftlich widerlegt ist.

Richtig ist vielmehr: Die in natürlichen Zyklen von 50 bis 80 Jahren schwingende Atlantische Multidekaden-Oszillation (AMO) im Nordatlantik befindet sich seit Mitte der 1990er Jahre in einer natürlichen warmen positiven Phase und geht nun ganz offensichtlich in eine ebenso natürliche kälterere Phase über, wie die aktuelle Grafik zeigt:

The Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) index reflects an argued 50-80 year pattern of North Atlantic coupled ocean-atmosphere variability. It is associated with changes in rainfall over North America and Europe, the frequency of North American droughts, and the intensity of North Atlantic hurricanes. Quelle:
“The Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) index reflects an argued 50-80 year pattern of North Atlantic coupled ocean-atmosphere variability. It is associated with changes in rainfall over North America and Europe, the frequency of North American droughts, and the intensity of North Atlantic hurricanes…” Quelle: http://stateoftheocean.osmc.noaa.gov/atm/amo.php

Der aus natürlichen zyklischen Gründen kalte Nordatlantik kann also durchaus eine mögliche Ursache eines besonders kalten Winters 2015/16  – nicht nur – in UK sein, da er zu einer negativen NAO führen kann: Die Nordatlantik-Oszillation – die Lenkung der Winter.

Als weiterer möglicher Grund wird in dem EXPRESS-Artikel vom 12.9.2015 die stark abgeschwächte Sonnenaktivität genannt:

“…James Madden, forecaster for Exacta Weather, said the Gulf Stream has been rapidly winding down over the past 12 months.He said experts had feared an especially severe winter last year after signs emerged during the autumn.However a ‘lag effect’ helped narrowly dodge a crippling whiteout although this winter now threatens to bring the much-feared mega-freeze.Mr Madden said the big chill could start to tighten its grip as soon as next month thanks in part to abnormally low solar activity…“This is of some real significance to us in terms of future weather patterns and this is also likely to result in a much colder than average November with the first significant snow of the year in parts of the north.“There will also be some snow to much lower levels of the country at times within this period, and even parts of the south could see some early snow before we enter December this year…”

Die seit vielen Jahren deutlich abnehmende komplexe zyklische Sonnenaktivität ist in der Tat eine natürliche Ursache der seit 18 Jahren und 8 Monaten ausbleibenden globalen Erwärmung bei den unverfälschten Satellitendaten von RSS – bei stetig steigendem, aber für Wetter und Klima weit überschätztem Anteil des für das Leben auf der Erde unbedingt notwendigen Spurengases CO2 in der Erdatmosphäre…

Linearer Trend der Abweichungen der globalen Satellitentemperaturen : Seit 223 Monaten, nämlich von Januar 1997 bis Juli 2015 gibt es keinen Anstieg der globalen Temperaturen. Quelle:
Linearer Trend der Abweichungen der globalen Satellitentemperaturen : Seit 224 Monaten, nämlich von Januar 1997 bis August 2015 gibt es keinen Anstieg der globalen Temperaturen.  “Figure 1. The least-squares linear-regression trend on the RSS satellite monthly global mean surface temperature anomaly dataset shows no global warming for 18 years 8 months since January 1997, though one-third of all anthropogenic forcings occurred during the period of the Pause.”Quelle: http://www.climatedepot.com/2015/09/02/a-new-record-pause-length-satellite-data-no-global-warming-for-18-years-8-months/#ixzz3kf9rgThI

Da könnte also natürlich(!) – vielleicht etwas verfrüht – auch für den kommenden NH-Winter 2015/16 was dran sein: Neues Sonnenmodell: “Kleine Eiszeit” schon in 15 Jahren – Eisige Winter in Europa und Nordamerika

Aber es wird in dem EXPRESS-Artikel noch ein weiterer dritter Grund für einen angeblich bevorstehenden kalten und schneereichen Extremwinter genannt:

“…The Met Office said after an unsettled few weeks ahead temperatures will dip below average as we head into October.A spokesman said: “More settled conditions are possible late in September and into October but many places will still be likely to see some rain.“Temperatures are likely to be around or a little below normal throughout.”The UK climate this winter could also be nudged out of kilter by what is shaping up to be the strongest El Nino ever recorded.
The phenomenon, which sees ocean temperatures rise in the eastern Pacific, can result in colder winters in the UK and northern Europe.If fears are realised then this year could see a repeat of some of the worst winters in British history leading to disruption at airports, on railways and on the roads.It also means the emergency services risk being stretched to breaking point with harsh weather responsible for thousands of deaths annually…”
Auch hier gibt es ein weiteres klitzekleines Problemchen: Bisher gibt es kein starkes – und schon überhaupt kein rekordverdächtiges – El Niño-Ereignis im äquatorialen Pazifik in diesem Jahr: CFSv2: El Niño-Höhepunkt bereits erreicht?
NOAA(CFSv2-Prognose für das maßgebliche Niño-Gebiet 3.4 vom 10.9.2015 für die kommenden Monate. Die schwarze dicke Linie zeigt einen gemessenen Höhepunkt im August 2015. Vor allem die aktuellen Prognosen der dünnen blauen Linien liegen deutlich darunter. Ist damit der Höhepunkt des aktuellen El Niño-Ereignisses bereits erreicht? Quelle:
NOAA/CFSv2-Prognose für das maßgebliche Niño-Gebiet 3.4 vom 10.9.2015 für die kommenden Monate. Die schwarze dicke Linie zeigt einen gemessenen Höhepunkt im August 2015. Vor allem die aktuellen Prognosen der dünnen blauen Linien liegen deutlich darunter. Ist damit der Höhepunkt des aktuellen El Niño-Ereignisses bereits erreicht? Quelle:  http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/CFSv2SST8210.html

Fassen wir mal kurz den wesentlichen Inhalt der Alarmmeldung des EXPRESS vom 12.9.2015 für den kommenden Winter in UK – und sicher auch in anderen Teilen Europas – zusammen:

  • Ja, der Nordatlantik ist in diesem Jahr aus natürlichen Gründen (AMO) auffällig kalt.
  • Ja, die Sonnenaktivität im schwächsten natürlichen Sonnenfleckenzyklus seit mehr als 100 Jahren ist nach einem schwachen Maximum im April 2014 weiter abnehmend.
  • Nein, ein rekordverdächtiges El Niño-Ereignis ist weder aktuell vorhanden noch ist es bei realistischer Betrachtung in diesem Jahr zu erwarten.

Letzteres steht m.E. einem besonders kalten Winter 2015/16 statistisch aber trotzdem nicht im Wege, denn dazu reicht auch ein mäßiges El Niño-Ereignis, wie ich schon im Mai 2015 schrieb: Super El Niño 2015 – oder spinnen die ENSO-Modelle?

“…Mein persönlicher Tipp: NOAA/CPC CON (consolidation) dürfte 2015 ziemlich richtig liegen…, was wegen der ENSO-Fernwirkungen (teleconnections) zu einem kalten Winter 2015/16 in Deutschland und Europa führen könnte: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?23,1437887,1437927

Herzlich euer

Schneefan 2015

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2015/09/12/schockierende-wetterwarnung-kaeltester-winter-seit-50-jahren-soll-monatelange-heftige-schneefaelle-und-kaelte-nach-grossbritannien-bringen/

.

….danke an Reiner Feistle.

.

Gruß an die Wetterfrösche

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es ist immer hilfreich über den Tellerrand hinaus zu blicken. Das tut unser Autor mit seinem Blick aus dem fernen Südamerika auf unser kleines Deutschland. Der Autor der folgenden Zeilen, Dr. sc. Agr. Albrecht Glatzle, wanderte vor rd. 25 Jahren nach Paraguay aus. Dort – im Gran Chaco von Paraguay- baute er sich einen großen landwirtschaftlichen Betrieb auf, den er sehr erfolgreich bewirtschaftet. Neben seiner Tätigkeit als Landwirt beteiligt er sich in vielen Organisationen die die Interessen des Umweltschutzes aber auch der Landwirtschaft national wie international vertreten. Es liegt nahe, dass er sich besonders um Fragen des Klimawandels und der Energieversorgung besonders in Entwicklungs – und Schwellenländern kümmert. In dieser Eigenschaft war er Teilnehmer der UN Klimakonferenz von Lima. A. Glatzle ist seit vielen Jahren Mitglied bei EIKE und der britischen Global Warming Policy Foundation. Den folgenden Brief schrieb er an seinen in Deutschland lebenden Bruder. Darin erläutert er die Beweggründe für sein Denken und Handeln.

Ungefähre Lage und Größe des Gran Chao; Bild Flyhighplato; English Wikipedia

Mein lieber Bruder NN,

danke für Deine kritischen Anmerkungen, die mich veranlassen doch noch einmal zu antworten. Ich denke, es gibt heute niemand der bezweifelt, dass Kernkraft mit erheblichen Risiken verbunden ist. Aber Du tust Frau Wendtland Unrecht. Sie hat sich nicht als Expertin bezeichnet, sondern als außenstehende Beobachterin. Ja, sie gibt die Meinung von ukrainischen Experten wieder, die den deutschen „Atomausstieg“ als eine Art Luxus-Marotte betrachten. Ich kann das gut nachvollziehen, denn außerhalb Deutschlands gibt es noch gut 400 Kernkraftwerke und weit über 100 sind in Planung oder Bau. Das zeigt, dass man in der Welt manche Dinge anders sieht als in D. Und dass kurz nach dem Abschalten des KKW Grafenreinfeld eine Trafostation explodierte, was Schweinfurt einen längeren Stromausfall bescherte, wirft zumindest die Frage auf, ob man in D. wirklich alle Konsequenzen des Handelns so ganz durchdacht hatte.

Auch ich bin absolut kein Kernkraft-Experte, wie Ihr alle wisst. Meine Haltung zur Nuklearenergie ist eher neutral, ja sogar kritisch, schon auch deshalb, weil die Nuklearindustrie aus purem Eigennutz zur Diffamierung des wichtigsten Nährstoffs allen Lebens CO2 (einzige C-Quelle aller Organischer Substanz) und zur Klimahysterie beigetragen hat. Dennoch bedaure ich, dass die Nation mit den besten Sicherheitsstandards und großer Kernforschungstradition aus ideologischen Gründen aus der Weiterentwicklung und Perfektionierung dieser Technik aussteigt.

Andererseits stehe ich mit zahlreichen, meist pensionierten Experten aus diversen Disziplinen in Kontakt, darunter auch aus der Kernindustrie, von denen ich mit mehr Material zu diversen Themen eingedeckt werde als ich verdauen kann. Doch bevor ich ein paar der erhaltenen Informationen wiedergebe, noch ein Bekenntnis: Ich hätte absolut kein Problem über Castorbehältern zu wohnen, die sich 1000 m unter mir in einem Salzstock befinden. Auf den Graniten im Schwarzwald (nicht im Chaco) sind wir einer stärkeren natürlichen Grundstrahlung ausgesetzt als in Gorleben, mit oder ohne „Atommüll“.

– Wohl hätte ich aber ein Problem, neben Hallen zu wohnen, die Behälter mit hochradioaktiven Abfällen beinhalten. Ich fürchte, diese Lagerhallen sind eine Folge der grün-roten, vielleicht sogar schwarzen Verhinderungspolitik einer Lösung.

– Dass überhaupt „Abfälle“ in diesem Ausmaß entstehen, hängt unter anderem auch mit Verweigerungshaltung zusammen (aber auch mit Kosten und Risiken), sonst wären vielleicht die Wiederaufbereitungsanlagen in Karlsruhe und Jülich noch in Betrieb und die in Wackersdorf wäre in Betrieb genommen worden. In mehreren Ländern mit z.T. geringeren Sicherheitsstandards sind Wiederaufbereitungsanlagen in Funktion (USA, UK, Frankreich, Russland Japan, Indien, China u.a.).

– Tschernobyl war kein Unfall, so wurde mir gesagt, sondern eine mit hochgradiger Verantwortungslosigkeit geradezu mutwillig herbeigeführte Kernschmelze, ein Vorgang, der nur in der ehemaligen Sowjetunion denkbar gewesen sei.

– Die Anzahl der Unfalltoten pro erzeugter MWh sei (einschließlich Tschernobyl) bei Kernkraft niedriger als bei jeder anderen kommerziellen Form der Stromerzeugung. Trotz der jährlich über 50.000 Toten und hunderttausender Verletzter (und z.T. Verstümmelter) im Straßenverkehr fordert niemand den Verzicht auf Autos. Dieser Vergleich soll kein individuelles Schicksal herabwürdigen, aber doch die Frage aufwerfen, ob die realen Gefahren verschiedener Techniken nicht doch mit ungleicher Gewichtung wahrgenommen werden.

– Über Ausmaß, Art, Gefährlichkeit und Langlebigkeit von Strahlung herrscht totales Informationschaos und daher große Verunsicherung. In Ramsar, Iran, und manchen Orten in Brasilien liegt die natürliche Grundstrahlung um ein Vielfaches über den zulässigen Grenzwerten für Risikogruppen, die beruflich Strahlung ausgesetzt sind. Trotzdem gibt es da keine gehäuften Krebsvorkommen. Es gibt Studien, die zeigen, dass es keine lineare Beziehung zwischen kumulativer Strahlung und Krebsrate gibt. Vielmehr scheint bis zu einem bestimmten Ausmaß, Strahlung die Krebsrate sogar zu vermindern (was man mit aktivierten Reparaturmechanismen bei Mutationen erklären könnte).

– Hiroshima und Nagasaki sind schon lange wiederbewohnte Städte trotz der schmutzigen Bomben, die auf sie niedergingen.

– Offenbar gibt es inhärent sichere Kugelhaufenreaktoren auf Thoriumbasis, bei denen auch bei Totalausfall der Kühltechnik keine Kernschmelze eintreten kann. Warum wird in dieser Richtung nur in China, den USA und anderen Ländern weitergeforscht, obwohl die Grundlagen einst in D. entwickelt wurden?

Soweit die Wiedergabe aus dem Gedächtnis einiger Informationen, die mir zugetragen wurden. Es würde mir etwas Mühe bereiten, die Quellen im Einzelnen zusammenzusuchen. Dennoch im Anhang eine gute Übersichtsarbeit zur Kernenergie. Noch einmal, ich will mich hier nicht zum Kernkraft-Experten aufspielen und gehöre auch nicht zu denen, die glauben Kernenergie sei unverzichtbar. Wenn aber Deutschland dann auch noch auf Kohle verzichten will, was ja offenbar aktiv eingeleitet wird, dann ist der Blackout vorprogrammiert. Bei einem Besuch in einem Kohlekraftwerk in Mannheim mit einem nagelneuen Block mit Kraft-Wärme-Kopplung (>70% Energieausbeute) im März letzten Jahres wurden uns von der technischen Leitung folgende Grundbotschaften mitgegeben:

– Die Möglichkeiten der Regulierbarkeit im Viertelstundenrhythmus von Kraftwerken dieser Größenordnung sind bis aufs Äußerste ausgereizt. Aufgrund des Flackerstroms aus erneuerbaren Quellen im Netz gibt es in D über 7000 Noteingriffe pro Jahr zur Netzstabilisierung (vor 10 Jahren waren es noch 200).

– Ein Blackout wäre eine Katastrophe und hätte europaweite Wirkung aufgrund des Verbunds der Stromnetze. Ein solches Kraftwerk braucht Tage bis es wieder hochgefahren ist und ist ohne externe Stromquelle in der Größenordnung von 30% der Leistung des Kraftwerks gar nicht möglich.

– Ab 2022 (Abschaltung der letzten KKWs) gibt es in D unweigerlich eine erhebliche Stromlücke, wenn „Atomausstieg“ und „Klimaschutzziele“ unverändert beibehalten werden. Niemand, kein Politiker, keine Ethikkommission, kein Wissenschaftler, kein Ingenieur weiß derzeit, wie diese Lücke geschlossen werden soll.

Zur Frage der Energieversorgung im Anhang das Energiepolitische Manifest von EIKE.eike-Logo

Noch ein Wort zum Rückbau von Kraftwerken: Ich zweifle nicht daran, dass der Rückbau des DDR-KKWs Rheinsberg eine Mia DM gekostet hat. Natürlich hat dieses KKW keine Rückstellungen dafür mitgebracht (und natürlich werden die Rückstellungen vorzeitig zwangsweise abgeschalteter KKWs für den Rückbau auch nicht ausreichen, sondern werden sogar infolge der Schadenersatzklagen erhebliche Negativwerte annehmen). Aber die etwa 3000 Windräder, die nötig sind, um ein KKW mit 1000 MW Leistung (zeitweise und unzuverlässig) zu ersetzen, die eine große Fläche an Landschaft verschandeln, Vögel killen, Bodenwerte mindern, Gesundheitsschäden verursachen und trotzdem noch Schattenkraftwerke mit gleicher Leistung benötigen, dereinst (mitsamt den Schattenkraftwerken) rückzubauen, ist auch kein Pappenstiel. Und bei Windrädern ist keine Rückbaurücklage vorgesehen, im Gegenteil, mit den jährlichen Mehrkosten durch das EEG von gut 20 Mia Euro, für die der Stromkunde stillschweigend aufkommt, könnte man jedes Jahr mehrere Kraftwerke bauen oder KKWs rückbauen. Nicht von ungefähr kostet die kWh in D etwa 4 mal so viel in Py. Als wir vor 25 Jahren hier ankamen, zahlten wir hier etwa doppelt so viel wie in D. (damals hatten wir aber noch keinen Itaipú-Strom, sondern waren noch mit Brennholzverstromung unserer Zeit weit voraus).

Zweifellos muss in der Frage der Kernkraftnutzung das Vorsorgeprinzip einen sehr hohen Stellenwert haben. Dies kann auch so weit gehen, dass man sich entscheidet, ganz auf Kernkraft zu verzichten. Das ist eine Frage der Prioritätensetzung und der Gewichtung von Vor- und Nachteilen beim Entscheidungsprozess. Wenn aber diese Arbeit von Merkels Ethikkommissionen verrichtet wird, dann geht bei mir eine Alarmglocke an, weil man darin Fachleute mit der Lupe suchen muss, und wenn es sie noch gibt, erfüllen sie eine Alibifunktion und haben keine Chance, sich durchzusetzen. Es ist auch zu beobachten, dass durchideologisierte „Experten“ wie Claudia Kemfert, die grundsätzlich alles, was nicht ins Konzept passt, vergessen zu erwähnen, geschweige denn zu analysieren, die deutsche Regierung „beraten“ dürfen. Bei allem Respekt, aber als kindererziehende Mutter hätte diese attraktive Frau ganz sicher für die Gesellschaft eine sehr viel nützlichere Rolle gespielt als in ihrer aktuellen Funktion, die ihre Kapazitäten einfach übersteigt.

Wo aber das Vorsorgeprinzip missbraucht wird, kehrt es sich ins Gegenteil. Dies ist der Fall in meinem Spezialgebiet (seit etwa 10 Jahren), nämlich dem Tatbestand der Klimahysterie. Wer aufgrund von einigen Modellrechnungen, die keineswegs von empirischen Daten getragen werden, eine große Transformation (Decoarbonisierung) der Weltwirtschaft einleiten will, wie leider die G7 Regierungschefs, der trifft keine Vorsorge, wie uns die vielen selbsternannten Experten weiß machen wollen, sondern handelt gröbst fahrlässig und gefährdet mutwillig Wohlstand und sogar physisches Leben, oder aber er verfolgt hinter dem noblen Vorwand, den Planeten retten zu wollen, machtstrategische Ziele.

Und wenn ich schon dabei bin, hänge ich auch noch die Stellungnahme von vier mir persönlich bekannter Autoren zum Monitoringbericht 2015 des Umweltbundesamts UBA an, den ich gestern erhalten habe. Es handelt sich um eine exzellente Kurzzusammenfassung des Stands der Forschung zum Thema Klimawandel als Antwort auf institutionalisierte Desinformation aus dem UBA. Leider hat diese Desinformation weltweite Reichweite. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich von Py aus überhaupt für deutsche und europäische Klima- und Energiepolitik interessiere.

Als Mitglied der Comisión Nacional de Cambio Climático CNCC in Py erlebe ich hautnah, wie ernst „Expertisen“ aus internationalen Organisationen und Ministerien von großen und reichen Ländern genommen werden. Diese können massive negative Auswirkungen auf das Wohlergehen von Entwicklungsländern haben, die vieles nicht durchschauen sondern den wohlerzogenen Jungen spielen wollen und naiv glauben, man meine es ja nur gut mit ihnen. Stolz haben Mexiko und Peru in Lima COP20 davon berichtet, dass sie die ersten Windparks eingerichtet haben und wurden auch prompt von Barbara Hendricks dafür gelobt. Kretschmann war schon in Argentinien, um dort für Baden-Württembergische Windräder zu werben (das Land hat wahrlich wichtigere Probleme, als sich noch ein weiteres überflüssiges namens Windparks aufzuhalsen).

Auch Paraguay ist eifrig dabei, in vorauseilendem Gehorsam die Bedingungen zu erfüllen, um dereinst in den Genuss des grünen Klimafonds zu gelangen. Zu großartig klingen die Summen, über die man da spricht. Blauäugig werden entwicklungshemmende Emissionsreduktionsziele versprochen und sogar teilweise gesetzlich festgeschrieben, als sei das ein Pappenstiel. Man ist von der win-win-Situation von Klimaschutzmaßnahmen überzeugt, wie das ja stets die „Experten“ auf den COPs predigen, – und schließlich wird da draußen ja über sehr attraktive Summen gesprochen, für die man sich qualifizieren will. Theoretisch weiß jeder, dass wirtschaftliche Entwicklung fast immer zusätzlicher Energieverbrauch und Emissionssteigerung bedeutet, aber man vertraut fest darauf, dass die gepredigte Abkopplung von Entwicklung und CO2-Emission ganz sicher kommen wird, und dass man dann sogar (fast) kostenlose Energie zur Verfügung haben wird.

Es ist derzeit in Py ein ley marco de cambio climático in Bearbeitung. In diesen Tagen hatte ich alle Hände voll zu tun, wenigstens die gröbsten Fahrlässigkeiten darin anzuprangern. Glücklicherweise hat der Paraguayische Bauernverband (ARP) sich meine Stellungnahme zu eigen gemacht und unverändert an das Parlament weitergeleitet. Auch über die CNCC versuche ich, wenigstens zu erreichen, dass solche (aus anderer Länder Gesetzgebung abgeschriebene) Spinnereien wie Kompensationszahlungen für Verbrauch fossiler Brennstoffe und Emissionshandel aus dem Gesetzesentwurf ersatzlos gestrichen werden. Keine Ahnung, ob das gelingt.

Dass im sonst ganz akzeptablen nationalen Entwicklungsplan 2030, der stillschweigend per Dekret des Präsidenten am Parlament vorbei kürzlich verabschiedet wurde, Bestimmungen enthalten sind, die juristisch eigentlich keine Emissionserhöhung an CO2 zulassen (was man hier für ein Kennzeichen nachhaltiger Entwicklung hält), obwohl gleichzeitig ein jährliches Wirtschaftswachstum von 6,8% angestrebt wird (was bei proportionaler Steigerung des Energieverbrauchs bis dahin zu einer Verdreifachung führen würde, und was natürlich nicht mit einem Einfrieren der CO2-Emissionen vereinbar ist), habe ich in einer Stellungnahme kritisiert, die manche Akteure, die bei der Abfassung der kritisierten Textteile schlicht geschlafen haben, offenbar ziemlich getroffen hat und heftige Reaktionen auslöste. Daraufhin habe ich ihnen mitgeteilt, dass ich mit meiner Mitgliedschaft in der CNCC keinerlei persönliche oder berufliche Ambitionen verbinde, aber solange ich diesem Gremium angehöre, wird es meine Warnungen aushalten müssen, wenn ich die Naturgesetze oder die Interessen Paraguays verletzt sehe.

In diesem Fall muss man es als Glücksfall ansehen, dass Gesetze hier meist etwas flexibler ausgelegt werden als in anderen Ländern, so dass Gesetze nicht immer bedeuten müssen, dass sich die Mehrheit auch wirklich daran hält. Aber dass es überhaupt zu solchen absurden Gesetzesinitiativen kommen kann, liegt an der mit ungeheurer Impertinenz betriebenen internationalen Propaganda seit nun zwei Jahrzehnten und zwar mit immer mehr Geld und Penetranz. Der französische Botschafter in Kuba ist zur Zeit auf Tour durch die Metropolen Südamerikas, um medienwirksam für ein verbindliches Abkommen in Paris zu werben. In trautem Einklang mit mindestens 95% der Teilnehmer an den internationalen Klimakonferenzen (keine Übertreibung, ich spreche aus Erfahrung) beschränken sich seine „Kenntnisse“ in Klimafragen auf folgende Behauptungen:

– Das Klima ändert sich und wir sind schuld.

– CO2 ist ein Klimagift, deshalb müssen wir den Ausstoß reduzieren bis auf null – spätestens bis 2100. Sonst erleiden wir die Klimakatastrophe: Wir werden durch Hitze umkommen, Inseln werden untergehen und Dürren und Überschwemmungen werden nie gesehene Ausmaße annehmen.

– CO2-Reduktion ist kein Problem, denn es gibt erneuerbare Energien, die man halt nur schnell einsetzen muss (er meint von Europa kaufen muss). (Ohne Flachs: In Lima, COP 20, sagte mir der technische Direktor des Elektrizitätsversogers von Kairo, dass er wegen der steigenden Nachfrage jährlich die Kapazitäten um 7% erweitern muss, natürlich mit Kohle, was denn sonst, dass er aber von seiten der Politik unter Druck stehe, doch bald auf erneuerbare Energien zu setzen, „damit endlich die Stromausfälle aufhören“. So krumm sind die Lehrinhalte von Hendricks und Konsorten, wenn sie auf den COPs mit der deutschen Energiewende prahlen).

– Alle Wissenschaftler sind sich in dieser Frage einig. Die Debatte ist längst abgeschlossen. Zweifel gibt es keine mehr, bzw. sind absolut vernachlässigbar. Das (unabhängige und über jede Kritik erhabene) IPCC ist der Garant für diese Aussage.

– Die Zukunft wird aber rosig, wenn wir in Paris ein ehrgeiziges Abkommen abschließen. Wenn wir uns etwas anstrengen, dann erreichen wir bald eine blühende Entwicklung ohne CO2-Ausstoß. Dabei hilft der grüne Klimafond mit jährlich 100 Mia $$. Stellt Euch vor, was man damit alles machen kann! Aber wenn man genau hinhört, stellt man fest, dass es aus diesem Fonds nur dann wirklich nützlich einsetzbares Geld gibt, wenn man im Nationalen Inventar für Treibhausgase (den alle Länder in zweijährigem Rhythmus anfertigen müssen und dafür reichliche Unterstützung und Hilfestellung von FAO und UNDP oder bilateralen Entwicklungsexperten erhalten) vorzeigbare „Erfolge“ gibt: „Das Tor zur Adaptation ist die Mitigation“. Mir wird immer klarer, dass die „Hilfsgelder“ des Grünen Klimafonds als eine Art Bestechungsmasse für Entscheidungsträger aus Entwicklungsländern konzipiert sind, um Maßnahmen einzuleiten und zu finanzieren, die das Potential haben, die Wirtschaften dieser Länder zu schwächen bzw. auf Subsistenzniveau zu erhalten. Und wenn ich mich in Py umsehe, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass viele Entscheidungsträger bereit wären, für ein „Almosen“ (z.B. ein prestigeförderndes Projekt zur Emissionsreduktion mit entsprechender Vergütung. Das muss gar keine direkte Bestechung sein) die Seele seines Landes zu verkaufen.

Die Propaganda, der Druck und auch die Anreize zum Mitmachen an der fröhlichen Party des Klimaschutzes (natürlich zur Rettung des Planeten) ist bestens organisiert und läuft über koordinierende UNO-Institutionen, diplomatische Kanäle, Institutionalisierung der Klimapolitik (neue einschlägige Behörden, Gremien, Gesetze und „Forschungsprojekte“, die ausgeschmückt mit länderspezifischen Details linientreu die Haltung und die Prognosen des IPCC wiedergeben) und mittels Unterwanderung durch NGOs. Die besten einheimischen Leute werden mit einem sicherlich sehr guten Gehalt dem nationalen Wirtschaftsprozess entzogen und in Lobbyarbeit geschult. So sitzt z.B. in der CNCC ein Vertreter des WWF (mit „Beratungsfunktion“), der massiv und eloquent für die offizielle Linie der UNO in Sachen Klimaschutz wirbt, mit allen vernünftigen und schädlichen Elementen. Man muss wissen, dass der WWF von der EU-Kommission reichlich mit Mitteln versorgt wird. Man kann also davon ausgehen, dass der WWF Europäische Interessen vertritt. Da aber die Gelder an eine gemeinnützige Organisation im Ausland überwiesen werden, unterliegen sie nicht mehr der direkten Detailkontrolle durch den europäischen Rechnungshof, was einen „flexibleren“ Einsatz dieser Gelder ermöglicht. Ich habe den Verdacht (leider keinen Beweis), dass die massiven Gelder, die laut Bekenntnis eines mir persönlich bekannten Abgeordneten geflossen sind, um ein Nullrodungsgesetz für den Chaco auf den Weg zu bringen (das dann doch gescheitert ist) über den WWF „gewaschene“ Steuergelder aus der EU waren. Früher nannte man das Abgeordnetenbestechung, heute bezeichnet man das als Beitrag zu „good governance“.

Der ganze Gleichschaltungsmechanismus in Sachen Klimawandel ist so eingefahren und erfolgreich, dass es inzwischen in manchen Gremien in Entwicklungsländern schwieriger sein kann, eine dissidente Haltung zu vertreten als in den Industrienationen. Wenn ich in deutschen, britischen, amerikanischen Zeitungen die Leserkommentare zur Kenntnis nehme (wenn sie repräsentativ sind), dann hat inzwischen mindestens 50% der Leserschaft eine kritische Haltung zur Klimahysterie, in Entwicklungsländern wird immer noch stur geglaubt, was der französische Botschafter predigt. Innerhalb der CNCC konnte ich diese Haltung schon etwas aufmischen. Man ist neugierig zu hören, was der Querdenker zu sagen hat, obwohl man schon weiß, dass man eigentlich nur die Funktion des Abnickens der großen UNO-Politik hat. Aber die Berater des Präsidenten sitzen halt auch in der CNCC und ich habe die Hoffnung, dass sich da keiner mehr vorwerfen lassen will, dem Präsidenten ein Dekret mit entwicklungsschädlichen Elementen zur Unterschrift untergeschoben zu haben.

Was ist wirklich mit dem Klima los?

Gar nichts Besonderes! Alle Klimata der Erde liegen voll und ganz innerhalb ihrer natürlichen Schwankungsbreiten der letzten Jahrhunderte. Seit Ende der letzten Eiszeit gab es zahlreiche Warm- und Kaltzeiten trotz vorindustrieller CO2-Werte, darunter das Mittelalterliche Klimaoptimum, als die Wikinger auf Grönland Ackerbau und Viehzucht betrieben und die Kleine Eiszeit als der Weihnachtsmarkt von London auf der zugefrorenen Themse abgehalten wurde, oder das Holozän-Wärmeoptimum vor 6000 bis 8000 Jahren, als die Sahara grün und reich an Großwild war. Weder der Temperaturanstieg noch seine Rate seit Beginn der Industrialisierung sind irgend etwas Ungewöhnliches. Der Meeresspiegelanstieg findet seit 15.000 Jahren statt, hat sich vor 3000 Jahren stark verlangsamt und in den letzten Dekaden nicht beschleunigt. Während die Arktis etwas an Eis verlor, nahm die Eismasse der Antarktis in den letzten 30 Jahren zu. Intensität und Frequenz gefährlicher Extremwetterereignisse haben nicht zugenommen, was sogar das IPCC zugibt. Die Solaraktivität wird vom IPCC aber so klein geredet, dass man keine vorindustrielle Warmphase mehr mit der Sonne erklären könnte, was dann wiederum die (vergeblichen) Versuche des IPCC erklärt, vorindustrielle Warmphasen wegzunivellieren. Es gibt nirgendwo Wetter- und Klimaereignisse, die nicht schon in ähnlicher Form, Häufigkeit und Intensität in vorindustriellen Zeiten aufgetreten wären.

CO2 ist in atmosphärischen Konzentration nützlich (Nährstoff) und liegt deutlich unterhalb seines Optimums. Die Klimasensitivität des CO2 wurde wegen der fantastischen Annahme einer sich immer mehr verstärkenden Rückkopplung bis zu einem Tipping Point weit überschätzt. Natürlich gibt es eine Beeinflussung des Mikroklimas durch den Menschen, z.B. städtischer Wärmeinseleffekt. Beim Makroklima ist jedoch kein menschlicher Einfluss nachweisbar. Alle diesbezüglichen Behauptungen basieren auf Modellrechnung mit vielen Annahmen, mit deren Hilfe man jedes gewünschte Ergebnis erzielen kann. – Und jetzt kommt’s: In den letzten 18 Jahren hat die mittlere Globaltemperatur nicht weiter zugenommen (laut Satellitenmessungen, die zwar einer Kalibrierung unterliegen, aber deren täglich zig tausende Messungen gerecht über den Planeten verteilt sind). Die aktuellen Temperaturen liegen unterhalb der Konfidenzintervalle aller IPCC-Modelle, die in den ersten 4 Sachstandberichten veröffentlicht wurden. Ein krasses Beispiel für das Auseinanderlaufen von Modellberechnungen und Beobachtungen hat kürzlich (13.5.15) John Christy von der University of Alabama bei einer Anhörung im amerikanischen Kongress gezeigt (siehe Anhang). Damit sind nach gängigen wissenschaftlichen Kriterien die Modelle widerlegt. Dass das IPCC trotzdem mit jedem neuen Bericht die Wahrscheinlichkeit erhöhte (zuletzt auf 95%), dass menschliche Emissionen maßgeblich für eine Erwärmung verantwortlich seien, die es seit kurz nach dem 2. Sachstandsbericht (1996) gar nicht mehr gab, entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Jeder Student, weltweit, würde bei diesem Vorgehen durchfallen. Das wissen auch die IPCC-Getreuen, deshalb haben sie sich etwas über 60 Erklärungen einfallen lassen (die meisten davon sind aber schon beim ersten Hinsehen widerlegt), weshalb es diese berühmte „Erwärmungspause“ gab. (Manches spricht aber dafür, dass es sich um einen Erwärmungspeak handelt). Aber dumm sind sie ja nicht, die IPCC-Getreuen, deshalb haben sie auch gemerkt, dass es sich bei den 60+ Erklärungen um 60+ Ausreden handelt, denn sonst hätten sie ja schon im Vorfeld bei den Modellberechnungen berücksichtigt werden müssen. Dass dies nicht geschah, ist ein stillschweigendes Eingeständnis, dass langfristige Klimavorhersagen durch Modellierung des chaotischen Wettergeschehens einfach nicht möglich sind (schon eher durch Beobachtung von Solarzyklen und damit verbundener Ozeanischer Oszillationen, mit denen man den Klimaverlauf seit Beginn der Industrialisierung zwanglos erklären kann.

Aber diese Dinge sind nicht Sache des IPCC: Das CO2 hat schuld zu sein, so lautet der Auftrag dieser Organisation zwischen den Zeilen, die ja bei Entwarnung in Sachen Klimaalarm sofort ihre Existenzberechtigung verlieren würde. Unabhängigkeit sieht anders aus). Bleibt am Ende die verzweifelte Adjustierung von gemessenen Daten, um damit wenigstens halbwegs eine Annäherung an die prognostizierten Temperaturverläufe zu erhalten. Eine solche Adjustierung der Daten (nach Wunsch) geht natürlich nur bei Stationsdaten mit miserabler geographischer Verteilung, unterschiedlichen Messmethoden etc. Ich habe verschiedene Kontakte mit Wissenschaftlern, die von laufenden Adjustierungen bei den im Internet zugänglichen historischen Temperaturdaten der Messstationen durch Institute wie GISS (Abteilung von NOAA) und Hadcrut der East Anglia University u.a. aus Erfahrung berichten. „Zufällig“ ist das Ergebnis immer ein verstärkter Erwärmungstrend. Kürzlich hat sogar die Presse darüber berichtet und dabei die Manipulationen (durch GISS) an der Paraguayischen Station Puerto Casado aufgezeigt:

http://www.telegraph.co.uk/comment/11561629/Top-scientists-start-to-examine-fiddled-global-warming-figures.html . Die Global Warming Policy Fundation, deren Mitglied ich bin, hat einen Untersuchungsausschuss berufen, die Datenmanipulationen zu untersuchen und Begründungen durch die Handelnden zu verlangen. Das kann Jahre dauern, weil die Täter erfahrungsgemäß Daten und Begründungen erst nach Androhung gerichtlicher Schritte zögerlich herausgeben. Sie wissen sich von oben gedeckt.

Glücklicherweise machen die beiden Institute, die Satellitenmessungen auswerten (RSS und UAH), bei den Datenmanipulationen nicht mit. Ein zunehmendes Auseinanderscheren der Satelliten- und frisierten Stationsdaten ist die Folge. Was das IPCC aus seinen „Jugendsünden“ auch noch gelernt hat, ist, dass man heute den Vorhersagezeitraum deutlich streckt und erst für Zeiten konkret wird, wenn die Autoren sicher nicht mehr in Amt und Würden stehen und wahrscheinlich auch schon lange gestorben sind.

So wird z.B. für Py ab dem Jahr 2070 ein drastischer, hitzebedingter Einbruch im Sojaertrag prognostiziert. Mich wundert, dass es außer mir niemanden zu geben scheint, der so einen Schwachsinn erkennt und anprangert. Aber der hiesige Bauernverband ist mir (bislang) dankbar dafür. Das trifft nicht auf die von Ban Ki Moon angeregte, junge World Farmers Organization zu, in deren Working Group for Climate Change ich Py vertrete (als „enfant terrible“). Unterstützt (nur moralisch!) von linientreuen Internationalen Forschungszentren, glaubt man dort (auf sehr, sehr einfachem Niveau!) noch fest daran, mit den „mitigation opportunities“ in der Landwirtschaft dauerhaft viel Geld verdienen zu können. Es würde hier zu weit führen, die natürlichen, ökonomischen, organisatorischen und auch methodischen Limitierungen und die langfristigen Folgen (Kosten, Verpflichtungen und Nutzungsbeschränkungen von Flächen) auszudiskutieren, ganz zu schweigen, dass Zertifikate für CO2-Sequestrierung nur dann einen Markt finden, wenn die Käufer dazu gezwungen werden, diese virtuellen „Produkte“ zu erwerben. Wenn andererseits die erzwungene Nachfrage nach diesem Produkt eines Tages so attraktiv werden sollte, dass alle Bauern lieber Wälder aufforsten würden als Nahrungsmittel anzubauen, dann wäre die nächste Hungersnot vorprogrammiert. Die Forstbesitzer würden infolge des Überangebots ihr Holz nicht mehr loskriegen, dürften aber nicht zu einer Ackernutzung zurückkehren, weil sie ja sonst das gebundene CO2 wieder freisetzen würden und die Zertifikate zurückkaufen müssten.

Das sind keine Spinnereien: Wenn die gesamte verfügbare Ackerfläche unserer Erde aufgeforstet werden würde, würden die erzeugten Wälder gerade mal die CO2-Emission der Menschheit von 10 Jahren aufnehmen können (aber so weit hat bei den COPs noch keiner gedacht, zumindest keiner, mit denen ich gesprochen habe). Der nackte, ungezügelte Kapitalismus wäre noch Gold im Vergleich zu einem solchen Herumgemurkse am Wirtschaftspotential unserer Erde (Einführung einer zentralen Planwirtschaft mit scheinbar kapitalistischen Spielregeln, verkauft als Green Economy).

Das alles klingt so unwahrscheinlich unglaublich, dass nur wenige sich trauen, die vorhandenen und sich entwickelnden Missstände beim Namen zu nennen. In Kreisen, in denen das IPCC infolge der seit Jahren anhaltenden Propaganda als die höchste wissenschaftliche Instanz gilt, die man sich denken kann, hält man es schlicht für unmöglich, dass da gemogelt und gemurkst wird, und wer die Dinge beim Namen nennt, stößt auf Misstrauen. Man glaubt dem IPCC, nicht dem „Querulanten“. Diese psychologischen Effekte sind Teil der Strategie der großen Transformation.

Dass man bei einer derartigen Diskrepanz zwischen Wirklichkeit und Wahrnehmung polemisch werden kann, ist nachvollziehbar. Das ist offenbar unserem langjährigen Freund Ivar Giaever passiert auf der Nobelpreisträgertagung in Lindau. (Es ist noch nicht lange her, dass Giaever die American Physical Society unter Protest verlies, als diese mit einem Manifest einen Kniefall vor Obamas Klimapolitik machte.) Er wird in der FAZ deshalb lächerlich gemacht und als inkompetent bezeichnet. Offenbar hat er sich lautstark geweigert, ein malthusisches Manifest zu unterschreiben, das dem IPCC vor Paris den Rücken stärken soll. Wahrscheinlich war aber Giaever einer der wenigen unter den dort Versammelten, der die Machenschaften der UNO durchschaut. Die Initiative für diese politisch korrekte Unterschriftenaktion ging von dem Australischen Astrophysiker Brian Schmidt und Obamas Ex-Energieminister Steven Chu aus. Immerhin haben trotz des psychologischen Drucks, der da wohl aufgebaut wurde, nur etwa die Hälfte der anwesenden Laureaten das Papier unterschrieben. http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltrettung-im-namen-ihrer-exzellenz-13682781.html (es lohnt sich auch, einen Blick auf die hoch bewerteten Leserkommentare zu werfen, auch hier http://www.faz.net/aktuell/wissen/interview-mit-brian-schmidt-zum-klimamanifest-die-beweislage-darf-nicht-verdreht-werden-13684307.html?printPagedArticle=true ).

Leider hat kürzlich auch der Papst in seiner so genannten Öko-Enzyklika mit dem Gewicht der moralischen Instanz, die er darstellt, dem Aktivismus um ein so genanntes Klimaschutzabkommen den Rücken gestärkt. Laudato sí ist sicher ein lesenswertes Dokument mit vielen konstruktiven Aussagen und Mahnungen. Diese sind jedoch so reibungslos und eng mit gravierenden Fehleinschätzungen und Falschaussagen eines asketischen Papstes mit argentinischem Wirtschafts- und fehlendem Wissenschaftsverständnis verwoben, dass man die genannte Enzyklika als historischen Fehler bezeichnen muss. Im Abschnitt über das Klima wird das ganze IPCC-Gedöns mit all seinen Schlagseiten, Falschaussagen, Konjunktiven und Eventualitäten 1:1 wiedergegeben. Der wichtigste Nährstoff wird zum gefährlichen Schadstoff erklärt, den man vermeiden muss. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass der Papst seine Wissenschaftsakademie in dieser Sache nie konsultiert hat. Ich denke, seinen 5 Vorgängern wäre es nicht passiert, ohne Not politische Modetrends zu unterstützen, die zu gravierenden Verwerfungen in der ganzen Weltwirtschaft und somit zu einer erheblichen Zunahme von Armut führen können, die er ja gerade bekämpfen will. Für diejenigen unter Euch, die spanisch lesen können, lieber Konrad, kopiere ich ganz unten noch meine letzte Korrespondenz mit dem Vertreter des Außenministeriums in der Comisión Nacional de Cambio Climático u.a. über diese Enzyklika ein.

In diesem Zusammenhang ist auch noch der ungeheuerliche Beschluss der G7-Regierungschefs zu nennen, die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft bis zum Jahr 2100 anzustreben. Da habe ich nur 3 Möglichkeiten der Interpretation:

– entweder sind sie verrückt (was ich nicht glaube, denn auch sie würden sich krumm lachen, wenn jemand vor 100 Jahren beschlossen hätte, welche Energieformen wir heute zu nutzen haben),

– oder sie wollen im Vorfeld von Paris ein starkes Zeichen setzen, dass sich die Welt in einen Gängelvertrag hinein locken lässt in der Hoffnung, dass sich auf diese Weise der Entwicklungs- und Wohlstandsvorsprung der G7 Länder sichern lässt; denn wer den CO2-Ausstoß kontrolliert, kontrolliert das Wirtschaftsleben und damit die Menschheit. Diese Strategie könnte aber auch nach hinten losgehen, denn in der eigenen Bevölkerung gibt es starke Lobbygruppen die mit Feuereifer für die eigene Dekarbonisierung eintreten, die aber gar keine Ahnung davon haben, wie weit ihr tägliches Leben wirklich von fossilen Energien geprägt wird. Und wenn erst einmal Kern- und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, dann ist der Blackout nicht mehr weit, oder die Energiekosten verzehnfachen sich wegen der teuren Speichertechnologie.

– Eine dritte Möglichkeit ist die, dass die Politiker und ihre Freunde direkt am öko-industriellen Komplex verdienen, der natürlich infolge fehlender Konkurrenzfähigkeit unter realen Marktbedingungen nur in einer protegierten, zentralistischen Planwirtschaft funktioniert. Genau das trifft auf das EEG zu. Je weiter dieser Unfug verbreitet wird, desto grösser die persönlichen Gewinne und die Schäden für die Volkswirtschaft. Aber auch dieser Schuss könnte nach hinten losgehen: Ich habe noch nie eine prosperierende Planwirtschaft gesehen und irgendwann kommt dann der Aufstand von oben oder von unten. Widerstandsgruppen formieren sich schon in aller Welt.

So, jetzt hab ich – über die Frage der Kernkraft hinaus – mir von der Seele geschrieben, was mich in letzter Zeit beschäftigt hat. Ich will hiermit einen Schlusspunkt setzen, – nicht aus Mangel an Argumenten, sondern aus Mangel an Zeit, wie das ja bekanntlich öfters bei den (Fast-)Rentnern vorkommt. Das letzte Wort habt also Ihr.

Ganz herzliche Grüße

Albrecht

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ein-mahnender-brief-aus-paraguay/

.

Grußan die, die das Leben noch erleben

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Den Illuminaten geht es um Minderung der Übervölkerung der Welt, die sie als einen Alptraum sehen – und zwar auf 500 Millionen, wie sie es auf den Georgia Guidestones ausdrücken. Ihr Motiv: So viele Menschen wie 7+ Mrd. sind für ihre Eine-Weltregierung/Agenda 21 schwierig zu regieren. Als Vorwand haben sie ihre Lügengeschichte über die Erderwärmung erfunden, die durch das “Krebsgeschwür der Erde”, die Menschheit, verursacht werde. Viele Methoden haben sie ausprobiert: Epidemien wie AIDS und Grippen, Starrkrampf-Impfungen von ausschliesslich Frauen im gebärfähigen Alter, Nahrung als Waffe für Senkung der Geburtenrate. Krieg gegen den Terror und Drogen, genozide Methoden, darunter die Revolutionen und Grosskriege, die von diesen Kräften finanziert wurden und werden von der Elite sowie von ihren Politiker-Handlangern ausgelöst.
Rothschilds Goldman Sachs´ kreative Erfindungen mit dem ungeheuren Ankauf von Getreide-Futures ist ein Parade-Beispiel: Das Getreide wird gelagert, bis der Preis sich verfünffacht hat, und die Armen es sich nicht mehr leisten können, es zu kaufen, wonach sie verhungern. Das ganze Spiel wird durch “Replikation” verstärkt: Mit nur 5 Dollar können sie Getreide-Futures in Höhe von 100 Dollar halten.

Die Elite will Sterilisation von Menschen – auch die Erteilung von Zulassungen, Kinder zu bekommen – durchsetzen. Sie fördert Abtreibungen – auch “Abtreibungen nach der Geburt”, das heißt, unerwünschte normale oder kranke Babys zu töten. Chinas Ein-Kind-Politik sehen sie als ideell.
Bill Gates bedauert, mit “ärztlicher Vorsorge” und Impfungen die Weltbevölkerung nur um 15% reduzieren zu können! In Wirklichkeit ist ihr grösster Wunsch, dass sich die Menschheit ausser Existenz züchtet.

Dieser Traum scheint sich zu erfüllen. Es gibt keine Bevölkerungs-Bombe, sondern eine Bevölkerungs-Implosion!

Der bekannte investigative Journalist, F. William Engdahl, belegt, dass auch der “Übervölkerungs-Alptraum” nur eine weitere Lüge ist.
Überall ausserhalb der muslimischen Welt fällt die Geburtenrate drastisch, weit unter die 2.1 Kind /Frau, die notwendig ist, um die heutige Bevölkerungszahl aufrecht zu erhalten.

Die Regierungs-NGO in UNO-Regie, das IPCC, das durch u.a. das Climategate-Skandal und andere Klima-Lügen berüchtigt geworden ist, behauptete 2008 in seinem AR4 für die Politiker der Welt, es würde wegen der (nicht-existenten) Erderwärmung Dürren und Nahrungsmittel-Knappheit geben.
Nun zeigen die Tatsachen, dass der Anstieg des atmosphärischen CO2s von vorindustriellem 0.027 % auf nun 0.4% – a) seit der Jahrhundertwende nicht von globalem Temperatur-Anstieg begleitet ist und b) das CO2 wirkt als atmosphärisches Düngemittel, durch das die Erde grünt, und Jahr für Jahr werden neue Ernten-Rekorde aufgezeichnet.
Das wollte man aber auf dem kürzlichen UNO-Klima-Kongress in Lima gar nicht diskutieren. Stattdessen wurde behauptet, das CO2 habe verheerende Einwirkung auf die Nahrungsmittel-Produktion!!

Meiner Meinung nach können Verantwortliche (Papst Franziskus) alle die Kinder haben, die sie versorgen können. Das ganz grosse Problem bleibt die muslimische Welt: Da werden viel mehr Kinder erzeugt, als man versorgen kann. Daher wälzen sie in Strömen nach Europa, wo “unsere” Politiker-Schergen der Illuminaten sie freudig aufnehmen, um rassistisch die weisse Rasse, unsere Kultur und Nationen zwecks ihres kommunistischen Agenda 21-Eine-Welt-Staats auszurotten. Ja, sogar jagen sie die Muslime durch sinnlose Kriege gegen ihren eigenen Terror hierher.

*

Imaintain_humanity-georgia-guidestonesch habe früher und hier geschrieben, dass die NWO ein Totenkult ist, der
die Goyim auf 500 Millionen Sklaven und hier reduzieren will  (Georgia Guidestones links).

The Times 24 Mai 2009  hatte eine bemerkenswerte Geschichte: “Bill Gates versammelt seine Milliardär-Freunde des “Clubs der Guten” mit David Rockefeller Jr., Warren Buffett und George Soros, dem Finanziers, Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, und den Medien-Mogulen Ted Turner und Oprah Winfrey. Diese Mitglieder haben seit 1996 für  Gesundheitsprogramme in den Entwicklungsländern bis hin zu Ghetto-Schulen näher zu Hause mehr als £ 45 Mrd. gespendet.
world-population growthKonsens entstand, dass sie eine Strategie unterstützen wollten, bei der das Bevölkerungswachstum der Welt  als potentiell katastrophale ökologische, soziale und industrielle Bedrohung angegangen werden müsse. “Das ist so ein Alptraum, dass jeder in dieser Gruppe sich einig war, dass er  Groß-Hirn-Antworten bedürfe”, sagte ein Gast. “Sie müssen unabhängig von Regierungen sein, die nicht in der Lage seien,  die Katastrophe, die wir alle sich abzeichnen sehen, abzuwehren.”

Die folgenden beiden Graphen sind von einer Pew Research Studie

Ipew-population-growthhre Methoden reichen davon, im Geheimen  Frauen durch “Starrkrampf-Impfungen” unfruchtbar zu machen (WHO, Rockefeller, norwegische Regierung), sowie von  Nahrungsmitteln für Bevölkerungsreduktion bis hin zu direkteren Völkermord-Methoden und hier. Einige hoffen, die Menschheit werde sich aus der Existenz züchten, indem sie immer weniger Babys produzieren. Sie denken, Bevölkerungsreduktion sei der beste Weg, um die globale Erwärmung zu stoppen! Kreise in der medizinischen Industrie der USA scheinen  mehrere Versuche gemacht zu haben, um die Menschheit zu reduzieren – durch Unfall oder mit Absicht – wie viele denken.
pew-population-growth2Dem US-Militär wird nachgesagt, AIDS als biologische Waffe in Fort Detrick entwickelt zu haben – durch ein CIA-Programm namens MK-NAOMI von der Division Spezieller Operationen der Armee. Das Virus wurde dann mit Hepatitis B-Impfstoff unter Homosexuellen verbreitet.

Goldman Sachs ist Rothschilds führende Investmentbank, indem Rothschild im Besitz der Kontroll-Aktie ist. Darum sagt Chefdirektor Lloyd Blankfein: Ich tue Gottes (Rothschilds) Werk”.
Ich habe bereits beschrieben, wie sie  Korn kauft und lagern lässt, um den Preis steigen zu lassen – bevor sie es verkauft.
Ellen Brown schreibt: Durch ihren Commodity Index Fund, begann Goldman Sachs einfach,  Weizen einzukaufen, kaufen, kaufen und lagern sowie Futures in neue Futures zu verlängern. Diese Anhäufung führte zu  einem “Nachfrageschock” in den Märkten. … trieb die Preise nach oben. Harter roter Weizen wird in der Regel bei 3-6 Dollar pro Scheffel gehandelt. Der Preis stieg auf 25 Dollar pro Scheffel … Paradoxerweise war 2008 das Jahr mit dem größten Weizenernte der Geschichte … Der Index ist so konstruiert, dass der Preis nicht fallen kann.

fao-food-price

Die andere Monstrosität ist … “Replikation”: Sie geben mir 100 Dollar in die Hand … Ich sollte diese 100 Dollar im Weizenmarkt investieren. Das ist aber nicht notwendig. Es genügt, wenn ich  5 $ investiere… Mit diesen fünf Dollar kann ich eine 100-Dollar-Position halten. So, jetzt habe ich noch 95 Ihrer Dollar … Goldman und alle anderen Banken haben Hunderte von Milliarden von Dollar in sehr konservativen Anlagen investiert … und jetzt, wo sie für mehrere hundert Milliarden Staats-Anleihen haben, können sie diese in Höhe von Billionen von Dollar investieren … Dann nehmen sie diese Billionen von Dollar, geben sie an ihre Tageshändler und sagen ihnen: ‘Kommt schon, Leute. Macht das lukrativste Geschäft”. So, während Milliarden von Menschen Blankfein-Goldman-Sachs-verhungern, verwenden diese Leute das Geld, um Milliarden von Dollar für ihre eigenen Konten zu generieren.”

Bill Gates beklagt, nur in der Lage zu sein, die Weltbevölkerung durch die medizinische Versorgung und Impfungen um 15% mindern zu können! (Hoffentlich meint er, dass je mehr Kinder überleben, desto weniger werden produziert!? – was in muslimischen Kreisen eine Sünde und eine Utopie ist.

Nun hat F. William Engdahl  weitere Forschung gemacht und kommt zum gegenteiligen Schluss:
Die wahre Geschichte über unsere Weltbevölkerung unterscheidet sich radikal vom Bild,  das die Massen-Medien  uns glauben lassen möchten.

Hört David Rockefellers Bedauern, dass die Lebenserwartung dramatisch zugenommen hat (Er wird seinen 100. Geburtstag in diesem Jahr begehen!!), da das Bevölkerungswachstum  ein Alptraum für diese¨Herren-Menschen sei. Er erwähnt die Notwendigkeit, dass die Vereinten Nationen auch dieses “Problem” durch eine Stabilisierung der Bevölkerung anpacke, um den Abbau der Biosphäre zu verhindern.

Im Zuge meiner (Engdahls) Recherchen stieß ich auf dokumentierten Nachweis, dass die Rockefeller-Stiftung  nicht nur einen Großteil der Arbeit von Margaret Sanger und ihrer eugenischen “Geplanten Elternschafts-Organisation” in den 1930er Jahren finanziert hatte, als sie durch das “Negro-Projekt” im schwarzen Harlem versuchte, Methoden zu entwickeln, um die schwarze Bevölkerung zu beseitigen. Die gleiche Rockefeller Foundation  finanzierte gleichzeitig die verschiedenen Experimente des Kaiser-Wilhelm-Instituts in Berlin und München im Dritten Reich. Sie wusste genau, was für Barbarei sie unterstützten – Methoden, um die  “Ungeeigneten” zu beseitigen.

DJohn_Davison_Rockefeller_IIIie  gleiche Rockefeller-Familie schuf und finanzierte in den 1950er Jahren die enorm einflussreiche eugenische Arbeit des Bevölkerungsrates des John D. Rockefeller III (rechts)

Im Juni 1952  berief John D. Rockefeller III eine Geheimkonferenz in Williamsburg, Virginia, ein, wo etwa dreißig der hervorragendsten Konservationisten der Nation, Gesundheitsexperten, Geplante Elternschafts-Führer, Landwirte, Demographen und Sozialwissenschaftler zusammenkamen. Sie gründeten eine neue Gruppe, die im weiten Bereich der Bevölkerung  “koordinierend und katalytisch agieren könnte.” John D. Rockefeller III taufte die Gruppe den Bevölkerungsrat und teilte mit, dass er selbst als sein erster Präsident dienen wollte. Er organisierte seine großen finanziellen und Medien-Ressourcen, um den Mythos der Übervölkerung, die heute von den meisten als wissenschaftliche Wahrheit akzeptiert ist, zu verbreiten. Der Rat verbreitet den Mythos, dass “die Menschen belasten,” oder wie Alan Gregg von der Rockefeller-Stiftung die wachsende menschliche Bevölkerung in den Entwicklungsländern bezeichnet, “Krebsgeschwüre sind, die Nahrung verlangen.” Bevölkerungsreduktion wurde stufenweise die strategische Priorität der US-Regierung und dann der USA-kontrollierten Weltbank.

Die Rockefeller-finanzierte Forschung in billiger, effektiver Geburtenkontrolle, und andere Rassenhygiene-Projekten führte dazu, dass die US-Regierung,  offiziell und geheim, die Reduzierung des Bevölkerungswachstums in den wichtigsten rohstoff-reichen Entwicklungsländern wie Brasilien, Indien, Nigeria und Indonesien zum ausdrücklichen US-Regierungpolitik machte.
kissinger + control oilKeine Bevölkerungskontrolle, keine USAID Gelder.” Henry Kissinger erstellte das Dokument dafür, das NSSM-200, mit dem Titel “Auswirkungen des weltweiten Bevölkerungswachstums auf die US-Sicherheit und Übersee-Interessen” und Präsident Gerald Ford unterzeichnete sie 1975 als Regierungspolitik.

Die Massen-Medien, die von den Rockefellers und ihren eugenik-liebendenden, sehr reichen und sehr lieblosen Freunden kontrolliert werden, füllen uns seit den frühen 1970er Jahren schon jahrzehntelang mit dem Mythos, dass die Welt eine menschliche “Bevölkerungsbombe”sei.
Kommentar: Heute fördert die UNO  Entvölkerungspolitiken  – durch john-holdrenObamas Wissenschafts-“Zaren”, John Holdren (rechts).  unterstützt. Er schrieb  im Jahr 1977 ein Buch mit dem Titel “Öko-Wissenschaft”, in dem er Unterstützung für Zwangsabtreibungen, Sterilisation durch Unfruchtbarkeits-Drogen oder über das Trinkwasser oder die Lebensmittel der Nation, sowie dass Babys alleinerziehender Mütter oder Teenager-Mütter ergriffen und Paaren verschenkt werden.
Er verlangte, dass “Menschen, die zur sozialen Verschlechterung beitragen… gesetzlich vorgeschrieben werde,  reproduktive Verantwortung wahrzunehmen
(dh mehr gezwungene Abtreibungen und Sterilisationen). Des Weiteren verlangte er die Schaffung eines länderübergreifenden “planetarischen Regimes”, das die Weltwirtschaft steuere und  die Einzelheiten des amerikanischen Lebens durch die Verwendung eines bewaffneten internationalen Polizei-Korps bestimme.

End of the American Dream: Die Elite will Sterilisation von Menschen  – auch die Erteilung von Zulassungen, Kinder zu bekommen, durchsetzen. Sie fördert  Abtreibungen – auch “Abtreibungen nach der Geburt“, das heißt,  unerwünschte normale oder kranke Babys zu töten.

Allerdings steht die Welt  nicht vor einer Bevölkerungs-Bombe, sondern einer Bevölkerungs-Implosion.

Es ist wohlbekannt, dass eine Geburtenrate von 2,1 lebenden Geburten pro Frau erforderlich ist, um Bevölkerungsgleichgewicht aufrechtzuerhalten.

In Deutschland ist die Geburtenrate auf 1,36 gesunken. Noch schlimmer sieht es in Spanien (1.48) und Italien (1.4) aus.  Westeuropas Bevölkerung als Ganzes wird bis zum Ende des Jahrhunderts wahrscheinlich von 460 Millionen auf knapp 350 Millionen sinken.   Die Bevölkerung Chinas wird halbiert werden, es sei denn, eine  dramatische Wende der törichten  Ein-Kind-Politik  Chinas stattfindet.

Selbst die USA, wo eine große hispanische Einwanderer-Bevölkerung die Geburtenraten  höher erhalten haben, stehen nun vor der Reduktion. Ein Pew Research Center Bericht stellt fest, dass Einwanderer-Geburten im Jahr 2012 von 102 pro 1000 Frauen  auf 87,8 pro 1.000 gesunken sind, was die gesamte US-Geburtenrate auf bloße 64 pro 1000 Frauen fallen lässt, nicht genug, um die aktuelle Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Europa stirbt kurz gesagt ab, China und Russland sowie die Vereinigten Staaten auch.

un-population-prognosisRechts: Demografische UN- und US-Schätzung der Bevölkerungs-Entwicklung bis zum Jahr  2100 A.D.

Jedoch, einige könnten argumentieren, dass die Übervölkerungs-Bombe in den Entwicklungsländern, in Afrika, Indien, Lateinamerika zu finden sei…

Von 1960 bis 2009 stürzte die Fruchtbarkeitsrate Mexikos von 7,3 Lebendgeburten pro Frau auf 2,4 ein. Indiens sank von 6 auf 2,5, und Brasiliens von 6,15 auf 1,9. Auch in Afrika südlich der Sahara, wo die durchschnittliche Geburtenrate relativ hoch bleibt – 4,66 – ist die Fruchtbarkeit gefallen und wird voraussichtlich vor dem Jahr 2070 unter das Reproduktionsniveau  sinken. Diese Änderung in den Entwicklungsländern beeinflusst nicht nur die US-Bevölkerung, sondern schließlich die Weltweite.

Diese Bevölkerungs-Implosion wird bald als eines der ernstesten Probleme gesehen werden, die das Überleben auf dem Planeten gefährdet.

Wie der “vom Menschen verursachte globale Erwärmung”s-Schwindel – für den die “internationale Gesellschaft  Billionen von Dollar ausgibt – Umverteilung unseres Gelds, um die NWO Diktator-Freunde in den Drittländern zu bereichern – wird das Gerede der Illuminaten und ihrer Schergen von einer Nahrungsmittelknappheit ebenfalls blossgelegt:

Steigendes atmosphärisches CO2 ohne  globale Erwärmung katalysiert das Wachstum von Lebensmitteln.
CNS News 6 Jan. 2015: Der 4. Assessment Report des IPCCs, vom damaligen Vorsitzenden, Dr. Rajendra Pachauri bearbeitet und im Jahr 2007 veröffentlicht, sagte   “so gut wie sicher” vorher, dass die Ernteerträge in einigen Bereichen sinken würden, wenn Industrienationen nicht sofort strengere CO2-Grenzwerte annähmen. Das IPCC sagte CO2 verursache “gefährliche menschengemachte Störungen des Klimasystems. Bis zum Jahr 2020 könnten in einigen Ländern die Erträge der regen-abhängigen Landwirtschaft um bis zu 50% reduziert werden,”  prognostizierte der Bericht.
Jedoch, im vergangenen Jahr hat sogar ein Rekordniveau an atmosphärischem CO2 die Landwirte nicht daran gehindert, weltweit Rekord-Ernten, darunter eine Rekord-Opiumernte in Afghanistan, zu ernten.

NCDC GlobalMonthlyTempSince1958 AndCO2Das Niveau des atmosphärischen CO2s war  im Jahr 1959 – 315,97 Partikeln pro Million, als es erstmals gemessen wurde und ist jetzt (rote Linie links) rund 40 % höher als in der vorindustriellen Zeit. Notieren Sie sich die globale Temperatur: Seit der Jahrhundertwende nicht erhöht – so das steigende CO2  keine Erwärmung verursacht.

Jedoch, laut einem Bericht, der ebenfalls im November von der UNO-Welternährungsorganisation veröffentlicht wurde, wird die “Weltgetreideproduktion des Jahres 2014 auf einen neuen Rekordwert von 2532 Millionen Tonnen vorhergesagt … 7 Millionen Tonnen (0,3 Prozent) über dem Vorjahres-Rekord.” Die Studie erklärt, dass die CO2-“Düngeeffekt  heute ein bedeutender Landoberflächen-Prozess” sei, und “ein Grünen der ganzen Welt in den letzten Jahrzehnten geschaffen hat”, so Dr. James Taylor, leitender Wissenschaftler für Umweltpolitik des Heartland-Instituts. “Für nahezu jede Pflanze, die in den USA und weltweit gewachsen ist, sehen wir fast alljährlich Rekordgetreideproduktion. Kohlendioxid ist atmosphärischer Pflanzendünger.

Die CNSNews.com fragte Taylor, ob die Verbindung zwischen hohem atmosphärischem CO2 und Rekord-Ernteerträge weltweit bei der UN-Klimakonferenz in Lima im letzten Monat diskutiert würde.

“Nein, sie kam nie auf”, antwortete er.Diskussionen behaupteten, dass die globale Erwärmung für Kulturpflanzen verheerend sei. Und das ist einfach nicht der Fall.

“Was Sie verstehen müssen, ist, dass dies das IPCC der Regierungen in UNO-Regie ist. Es handelt sich um staatliche Delegaten und Körperschaften. Sie sind regierungs-ernannt. Einige von ihnen sind Wissenschaftler, aber nicht viele von ihnen. Und selbst diejenigen, die Wissenschaftler sind, neigen dazu,  für Umweltaktivistengruppen wie The Sierra Club, den Umwelt-Verteidigungs-Fonds, die Greenpeace, den World Wildlife Fund, usw. zu arbeiten. Sie haben eine Agenda zu fördern. Es gibt sehr wenig objektive Wissenschaft. Es ist zu 99 % Politik  einer Umweltaktivisten-Agenda.

Kommentar
Übervölkerung, von Menschen verursachte globale Erwärmung, Schweinegrippe- und Ebola-Schwindel-Panikmache, Terror unter falscher Flagge, Krieg gegen den Terror und Drogenhandel, tägliche MSM-Lügen – alles sind trügerische Argumente für das globale Sklavenlager namens Agenda 21, um die Menschheit zu retten, die die Elite durch den  geplanten 3. Weltkrieg zerstören will. Es gibt auch Essen genug für alle da – und die Geburtenrate nimmt dermassen ab, dass die Weltbevölkerung drastisch abnehmen wird.

Jedoch, abgesehen davon, ist es offensichtlich, dass insbesondere die muslimische Welt  viel mehr Menschen produziert, als sie mit seinen Analphabeten-Kultur ernähren kann. Dies ist eine echte Gefahr für den Westen, weil sich unsere Politiker aus politischen und rassistischen Gründen und  hier  dafür entschieden haben, die weiße Rasse, ihre Religion und Kultur mit Hilfe eines enormen Zustroms von muslimischen Migranten auszurotten. Sie vertreiben sie sogar absichtlich durch selbst-angestiftete sinnlose Kriege im Namen der Bekämpfung (ihres eigenen) Terrors im Nahen Osten und Nordafrika hierher.

In Bezug auf die Katholiken rät Papst Franziskus jetzt Eltern, “verantwortliche  Elternschaft” zu praktizieren, nicht wie Kaninchen Kinder zu produzieren!

http://new.euro-med.dk/20150208-noch-eine-nwo-luge-blossgelegt-bevolkerungsproblem-heisst-nicht-explosion-sondern-implosion-kein-nahrungsmittel-problem-co2-bewirkt-rekord-ernten.php

.

Gruß an die Kultur

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Ich habe bereits im Jahr 2010 beschrieben, wie es Edmund de Rothschild gelang, auf der Rio-Konferenz 1992 die Akzeptanz von 179 (heute 183) Nationen für seine Global Environmental Facility (GEF) Kreditgeber-Bank auf der Basis des Klima-Wandel-Betrugs und der Öko-Religion zu erlangen. Diese Länder sind im GEF-Vorstand vertreten. Diese Piraten-Organisation leistet gegen hohe Zinsen Kredite bestehend aus Geld, das aus der blauen Luft gedruckt wird, an säumige Staaten am Rande des Bankrotts – und übernimmt dann später bei Zahlungsunfähigkeit ihre Wildnisse mit enormen Bodenschätzen als verwirkte Sicherheiten.

Was die GEF uns nicht erzählt, ist ihre Hauptaufgabe: Die Länder der ganzen Welt im Rahmen der kommunistischen Agenda 21 des Rothschild-Agenten, Maurice Strong, zu beschlagnahmen, um in dieser endgültigen Eine-Welt-Diktatur  die Menschheit wie Vieh (Gojim) in Mega-Städte ohne Zugang zur Natur zusammenzupferchen. Das ist alles in Übereinstimmung mit Prof. Carroll Quigley´s Beschreibung der Funktion von Rothschild´s BIZ, der Zentralbank der Zentralbanken.

Der argentinische Ökonom, Adrian Salbucchi, beschreibt die Ausplünderung Argentiniens durch Rothschilds GEF-Bank/die Weltbank und den IWF: Juan Peron wollte dem IWF nicht beitreten. Er wollte Argentinien nicht an die Mega-Banken verschulden – sondern zahlte alle Argentiniens Staatsschulden aus. Daher wurde er von den Mega-Bankstern durch einen blutigen Militärputsch gestürzt. Danach wurde Argentinien in den IWF geschoben – und das Land stiftete Schulden dermassen, dass es im Jahr 2000 Pleite ging und gezwungen wurde, schwere Sparmassnahmen und himmelhohe Zinsen zu akzeptieren. Im Jahr 2010 ging das Land wieder Pleite, und 2014 nochmals. Je mehr Schulden – desto mehr Darlehen – desto mehr Pleiten –  desto mehr Abhängigkeit von den Illuminaten-Bankern.

Diesmal ist es darauf zurückzuführen, dass der Manhattaner Gerichtshof unter Richter Daniel Griesa der Forderung von 2 US-“Geier”-Investitions-Gesellschaften stattgegeben hat: Diese “Geier” hatten vor der Pleite argentinische Staatsanleihen für ein paar Cent pro Dollar aufgekauft – und verlangen nach der Pleite den vollen nominellen Betrag!! Dies belegt: Argentinien ist den NWO-hörigen USA unterworfen. Nach der Pleite hat Argentinien nur noch verwirkte Sicherheiten, d.h. Landstriche wie das an Bodenschätzen reiche Patagonien an die Gläubiger abzutreten!

Jedoch warnen nun einige der IWF-Urheber davor, dieses Verfahren jetzt zu realisieren: eine neue und weniger kontrollierbare Staatsschulden-Krise könnte die Pläne der globalen Elite für einen “geordneten Übergang zu einer neuen globalen Rechts-Architektur”, die geordnete Liquidation von finanziell gescheiterten Staaten wie Argentinien ermöglichen wird, vereiteln.
Salbucchi schreibt: Griechenland, Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Mexiko, Korea, Japan, der Ukraine, Brasilien, Südafrika – die Weltregierung ist im Anmarsch!

Der ehemalige Kleidungs-Magnat, Douglas Tompkins hat ein Stück Naturparadies in Patagonien gekauft, George Soros, Ted Turner und Sylvester Stallone auch. Sehr starke jüdische Interessen sind mit Patagonien verbunden, und jüdische “Helden” aus dem “Cast Lead” Krieg gegen Gaza seien haufenweise in Patagonien zu sehen. Salbucchi meint, die Juden suchen eine neue Heimat – für die Zeit nach Israel´s Untergang? (Lukas 21, Matth. 24, Hesekiel 38-39, Jeremias 25).
Korrupte argentinische Regierungen scheinen nicht unwillig, ihre Staatsschulden gegen Land an jüdische Bankster-Kreditgeber zu tauschen – natürlich nicht, denn sie sind wohl auch Freimaurer.

*

Ich habe bereits im Jahr 2010 beschrieben, wie es Edmund de Rothschild gelang, auf der  Rio-Konferenz 1992 die Akzeptanz  von 179 (heute 183) Nationen für seine Global Environmental Facility (GEF) Kreditgeber-Bank auf der Basis des  Klima-Wandel-Betrugs und der Öko-Religion zu erlangen. Diese Länder sind im GEF-Vorstand vertreten, und diese Piraten-Organisation leistet Kredite gegen hohe Zinsen Geld, das aus der blauen Luft gedruckt wird, an säumige Staaten am Rande des Bankrotts  und übernimmt  dann später ihre Wildnisse mit enormen Bodenschätzen  als verwirkte Sicherheiten. 

eco-religion-fathersRechts: Die Väter des Umwelt-Religions-Betrugs, die  Club 1001 Mitglieder David Rockefeller, Edmund de Rothschild (Vater der Lüge von der vom Menschen verursachten CO2Erderwärmung – ab der 28:45 Marke) , Maurice Strong, und Al Gore

Wikipedia:  Die GEF Versammlung trifft sich alle drei bis vier Jahre. Minister und hochrangige Regierungsdelegationen aller GEF-Mitgliedstaaten nehmen an den Sitzungen teil. Es gibt auch einen GEF Rat mit Vertretern aus 16 Entwicklungs- und 14 Industrieländern sowie zwei aus den Schwellenländern. Es gibt ein Sekretariat und eine GEF Evaluierungsstelle.

Die folgende Liste zeigt 10 GEF-Agenturen, die derzeit in Betrieb sind
United Nations Development Programme
United Nations Environment Programme
World Bank
Food and Agriculture Organization
Inter-American Development Bank
United Nations Industrial Development Organization
Asian Development Bank
African Development Bank
European Bank for Reconstruction and Development
International Fund for Agricultural Development
World Wildlife Fund
United Nations Industrial Development Organization
Conservation International.

Was die GEF uns nich erzählt, ist ihre Hauptaufgabe: Die Länder der ganzen Welt im Rahmen der kommunistischen Agenda 21 des Rothschild-Agenten,  Maurice Strong, zu beschlagnahmen,  um in dieser endgültigen Eine-Welt-Diktatur die Menschheit wie Vieh (Gojim) in Mega Städte einpferchen zu können.

Bevor wir weitermachen, wollen wir einen Blick auf die Haupt-Ursachen der Staatsschulden werfen, die immer mehr Menschen zu Sklaven  der Mega-Banker der Welt machen und die Grundlage des Landraubs der Banker sind.

Die weltweiten Zentralbanken stehen  durch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die Zentralbank der Zentralbanken unter Rothschild-Bankster-Kontrolle mit Ausnahme von Nordkorea, Iran, Syrien, Kuba, die so genannten Schurken-Staaten, die zu unterjochen seien   wie General Wesley Clark  uns erzählte. Afghanistan, der Irak, Libyen erhielten sofort nach NATO’s NWO-Invasionen Rothschild- Zentralbanken:

In seinem Werk, “Tragödie und Hoffnung: Eine Weltgeschichte unserer Zeit” (1966), hat Dr. Carroll Quigley die Owen-D.-YoungSchlüsselrolle offenbart, die durch die BIS in der globalen Finanz  hinter den Kulissen gespielt worden ist. Dr. Quigley war Professor für Geschichte an der Georgetown Universität, wo er der Mentor Bill Clintons war. Er war auch ein Insider, der von der mächtigen Clique gepflegt worden ist, die er „die internationalen Bankiers“ benannte.  Er schrieb: “Ich kenne den Betrieb dieses Netzwerks, das ich es seit zwanzig Jahren untersuche, und mir wurde erlaubt, zwei jahrelang  in den frühen 1960er Jahren, ihre Papiere und geheimen Aufzeichnungen zu prüfen.”

QUIGLEY schrieb über das internationale Banken-Netzwerk: “Die Mächte des Finanzkapitalismus hatten ein anderes, weit reichendes Ziel, nichts weniger als ein Weltsystem der Finanzkontrolle in privaten Händen zu schaffen, um das politische System in jedem Land und die Wirtschaft in der Welt als Ganzes zu beherrschen. Dieses System muss auf feudalistische Art von den Zentralbanken der Welt kontrolliert werden, gemeinsam, durch geheime Vereinbarungen, die in regelmäßigen Sitzungen und Konferenzen erreicht worden sind. Spitze des Systems wäre die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel, der Schweiz, eine private Bank im Besitz der Zentralbanken der Welt. “Der Schlüssel zu ihrem Erfolg, sagte Quigley, sei, dass die internationalen Banken das Geldsystem einer Nation kontrollieren und manipulieren und diesem den Anschein geben wollen,  das es von der Regierung kontrolliert würde.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Zentralbanken Geld aus der blauen Luft  drucken,  dieses FIAT Geld an Regierungen leihen, die das Drucken selbst tun sollten und zwar gegen Zinsen, die die Zentralbanken selbst festlegen. Wie die Länder immer mehr verschuldet werden, müssen sie Steuern erhöhen sowie noch mehr Geld von den Geldherstellern im Inland sowie von der Wall Street / London City leihen – und die Sozialstaaten abwickeln. Dabei werden die Länder politisch immer abhängiger von Rothschild. Dies hat die Nationalstaaten der Welt ihre Souveränität gekostet.

Aber es gibt mehr Geld in Rothschilds Bankensystem: Das  Mindestreserve-Systemdas  für die Banken wunderbar funktioniert, bis jeder sein Geld zur gleichen Zeit will. Dann crasht die Bank und jeder hat sein Geld verloren mit Ausnahme der Banker, die  zu jeder Zeit mehr FIAT Geld drucken können (die FED, jetzt auch die EZB).

Jetzt zum laufenden Bankster-Landraub durch die GEF Rothschilds, eine neue Austausch-Strategie der globalen Elite: Schuldenerlass für Land-Abtretung an die Bankster

Russia Today 12 Aug. 2014:
  Adrian Salbuchi, Argentinien.
In den letzten Jahrzehnten sind Dutzende von souveränen Staaten in immer tiefere Schwierigkeiten gesunken, indem sie sich  beim privaten Megabank der Welt(dem GEFSystem) für Summen, die  das, was sie jemals zurückzahlen können, weit übersteigt,  verschuldet haben.

Sehen wir die globale Machteliten-Langzeitplaner  ihre Ziele langsam erlangen?
Es passt alles mit dem globalen Modell der Beherrschung, die durch ein System von ewiger Staatsverschuldung, die ich das Die Shylock Modell benannt habe, angetrieben wird.

Agriesargentinien ist durch Beachtung der Spielregeln” zu zahlen, wie sie von globalen Wucherern geschrieben und  kontinuierlich wieder aufpoliert werden,nicht nur nicht in der Lage, sich aus der massiven Staatsverschuldung  zu zahlen, sondern ist jetzt mit noch grösserer Unmoral und Justiz-Unanständigkeit seitens des Gerichts des New Yorker Zweiten Stadtbezirks Manhattan  unter dem Vorsitz von Richter Griesa (links oben) konfrontiert.

Griesa hat keine Bedenken bei der Umsetzung von US-Recht im Dienst der unmoralischen parasitären Banker und Investoren“, wie Paul Singer der Elliott (jüdisch)/ NML Fonds und Mark Brodsky des Aurelius Fonds gezeigt so genannte “Geierfonds”.
Kommentar: Das New Yorker Berufungs-Gericht des 2. Bezirks entschied am 23. AugustArgentinien müsse den beiden RaubgeierfondsNML Kapital und Aurelius $ 1.33 Mrd zurückzahlen. Diese Fonds hatten die Schulden dieser Nation vor dem Bankrott 2001 gekauft, und zwar für  ein paar Cent pro Dollar. Dann verlangten sie die Zahlung des vollen Nennwerts dieser Anleihen nach dem Bankrott.

Staatsschulden sind ein großes Problem in fast jedem Land der Welt, darunter den USA, Großbritannien und EU-Staaten.

Immer mehr Menschen fangen an, eine Frage des grundlegende gesunden Menschenverstands  stellen: warum sollten die Regierungen sich in harten Währungen bei globalen Mega-Banken jahrzehntelang in der Zukunft verschulden, wenn sie genauso gut diese Projekte und Bedürfnisse  selbst finanzieren könnten  – und zwar mit weitaus  mehr Sicherheit durch die Ausgabe der richtigen Mengen an ihrer  eigenen lokalen souveränen Währung?

Man kann fragen: Was passiert, wenn Länder die  wegen ihrer unbezahlbaren Staatsschulden Pleite gehen, wie sie immer wieder tun – nicht nur in Argentinien, sondern in Brasilien, Spanien, Venezuela, Frankreich, Costa Rica, Peru, El Salvador, Portugal, Russland, Bolivien, Island, der Türkei, Griechenland, Zypern, Thailand, Nigeria, Mexiko und Indonesien?

Die “Experten” sagen dazu: “Dann  müssen Länder ihre Schulden umstrukturieren und sie  20, 40 oder mehr Jahre in die Zukunft hinaustreten, so dass  Ihre Groß-, Groß- Urenkel sie weiterhin zurückzahlen können(dh auch  Sklaven sein!).

Ihre roten Zahlen” (auch als Schulden bekannt) sollten im Besitz der Regierungen  ihrer eigenen Nationalstaaten sein, wobei die ganze Schuldenkrise” im Grunde eine kurzfristige interne Angelegenheit wird (wenn auch schmerzhaft!)

Argentiniens wiederkehrende Pleiten und Umschuldung kommen seit vielen Jahrzehnten vor. Der Kürze halber, verweisen wir einfach auf das Jahr 1956,  gleich nachdem Präsident Juan Perón durch einen sehr blutigen Militärputsch 1955, der von den  US und der UK  (und Mega-Bankern) gefördert wurde, gestürzt wurde.
Perón wurde wegen seines Beharrens auf die Nicht-Verschuldung Argentiniens bei den Mega-Bankern verhasst: 1946 lehnte er den Beitritt zum Internationalen Währungsfonds (IWF) ab; 1953 zahlte er all die argentinischen Staatsschulden aus. Also, sobald die Mega-Banken  ihn im Jahre 1956 loswurden, schoben sie Argentinien in den IWF und schufen den Pariser Club“, der seit Jahrzehnten Staatsanleihen für das besiegte Argentinien auswirkten, etwas, was sie bis heute noch tun.
Aber jeder Staatsschuldenkrisen-Zyklus wurde kürzer, virulenter und giftiger.

anne kruegerIm Dezember 2001 war Argentinien zusammengebrochen (siehe Jahr 2000) – und zwar im größten Staatsbankrott in der Geschichte. Unmittelbar schlug die  stellvertretende Leiterin des IWFs,  Anne Krueger (rechts),  einige neue und kreative Ideen” vor, wie man mit Argentinien verfahren sollte.

Sie veröffentlichte sie im Jahr 2002 in einem Artikel auf der Website des IWF: Sollten Länder wie Argentinien in der Lage sein, sich selbst bankrott zu erklären?” und fügte hinzu,  der IWF glaube, “dies könnte durch das Lernen vom  korporativen Insolvenz-Regime, wie Kapitel 11 in den USA durchgeführt werden.

Schlüssel-Figuren würden (ihre) Gesetzes-Gewalt in der ganzen Welt brauchen, indem ein vorhersagbarer (globaler) Rechtsrahmen geschaffen wird“.

Aus Sicht der geopolitischen Langzeitplaner der globalen Mega-Banker lief Frau Kruegers Vorschlag darauf hinaus,  zunächst die Länder in

1) Zwangsverwaltung, und dann der Reihe nach in

2) vollwertigen Konkurs zu treiben. Dann könnten die Länder

3) in so viele verdauliche” Stücke wie möglich aufgeteilt werden, bis

4) internationale Gläubiger sie bei irgendeinem globalen Geier-Fest-Bankett verschlingen würden).

Im Interview unten erklärt der ehemalige kanadische Verteidigungsminister, Paul Hellyer, die entsetzlichen Folgen des Mindestreservesystems für Kanadas Geldsystem, nachdem  die BIZ durch die “Geldmafia” Rothschilds  1974 die Kanadische Zentralbank übernommen hatte. Die Übernahme fand ohne Absprache mit Kanadas Politikern statt.

Diese Ideen wurden in größerem Detail in ihrem IWF-Essay,  “Einen neuer Ansatz für Schulden-Umbau” sowie in einem Artikel in der “Foreign Affairs” Juli / August 2002 (Sprachrohr der mächtigen New Yorker Eliten-Denkfabrik, The Council on Foreign RelationsKapitel 11 für Länder”  vom Harvard-Professor Richard N Cooper veröffentlicht:

Länder als verwirkte Wertpapiere
Hier empfiehlt Cooper sehr sachlich-nüchtern nur, wenn die Schuldnernation  ihre finanzielle Gesundheit nicht wiederherstellen kann, wird sein Vermögen liquidiert und das Erlös an ihre Gläubiger verteilt wieder unter der Leitung eines (globalen) Gerichts (!).

Patagonia_Map_ImageMapIn jenen turbulenten Jahren schlug die Weltpresse – Time und die New York Times, zum Beispiel – auch vor, das unermesslich reiche Patagonien  als verwirkten Zahlungsmechanismus von Argentinien abzuspalten.

Wie Argentinien strukturell immer tiefer in Staats-Schulden versank, wurde ihr Staatsschuldenkrisen-Zyklus immer kürzer, so dass bis zum Jahr 2010 eine neue Schuldenkrise mit noch mehr Schulden-Sanierung vorhanden war.
Aber auch die konnte nicht lange andauern, und heute haben Singers NML / Elliot Fonds und Brodskijs Aurelius Fund  Argentinien wieder in den Bankrott geschoben.

Die Tatsache, dass heute das Schicksal der argentinischen Staatsverschuldung  bei der US-Justiz liegt, ist ein beredtes Zeichen der Dinge, die bevorstehen.
Frau Krueger empfahl vor  Kurzem Richter Griesa und seiner “Geiernest“-Brut, nicht so hastig das argentinische Huhn zu schlachten, das goldene Eier legt.

Die Fach- und Massenmedien Financial Times, der New York Times, Wall Street Journal, The Economist empfehlen auch Richter Griesa und seinen Geierbrut, mehr Zurückhaltung zu üben, weil in dem heutigen empfindlichen Bankensystem nach der 2008-Krise, eine neue und weniger kontrollierbare Staatsschulden-Krise die Pläne der globalen Elite für einen geordneten Übergang zu einer neuen globalen Rechts-Architektur”, die geordnete Liquidation von finanziell gescheiterten Staaten wie Argentinien ermöglichen wird,  vereiteln könnte – vor allem, wenn diese Schuldtitel  durch Abgabe seines Staatsgebiets  wie Patagonien gesichert werden (was sonst bleibt !?).

Wenn wir das mit der Entfaltung des “Akts IIIin der laufenden israelisch-palästinensischen Krise verknüpfen, wobei Umsiedlung von Millionen israelischer Zivilisten nach Süd-Argentinien auf dem Reißbrett sein könnte, können wir dann beginnen, gut zu verstehen, wie die nächste Schuldenkrise Argentiniens verlaufen wird: Die globalen Rothschild, Warburg, Lazard, Soros, Rockefellers werden in der Lage sein,  Patagonien rechtens” zu übernehmen, und es dann legal”denjenigen überreichen, die  sie wünschen – und das ohne einen einzigen Schuss abzufeuern!

Glaubt jemand, es werde hier aufhören?
Griechenland, Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Mexiko, Korea, Japan, der Ukraine, Brasilien, Südafrika – die Weltregierung ist im Anmarsch!

Kommentare
The Money Changersstiglitz siehe das  Jahr 2001: Professor Joseph Stiglitz, ehemaliger Chefökonom der Weltbank, und ehemaliger Vorsitzender des Rates der Wirtschaftsberater von Präsident Clinton, geht an die Öffentlichkeit über die  Vier-Stufen-Strategie” der Weltbank, die entworfen ist, um die Nationen für die Bankiers zu versklaven:
1. Privatisierung.
2. Kapitalmarktliberalisierung: Zunächst kommt Geld aus dem Ausland, um in Immobilien und Währung zu spekulieren. Dann, wenn die Wirtschaft in diesem Land beginnt vielversprechend auszusehen, wird dieses  Reichtum von außerhalb eben wieder herausgezogen, so dass die Wirtschaft zusammenbricht. Die Nation erbittet dann IWF-Hilfe und der IWF erbietet sie unter der Voraussetzung, dass sie die Zins-Sätze in Höhe von 30%- 80% anheben wollen.
3. Markt-basierte Preisfestlegung. Dies ist, wo die Preise für Nahrung, Wasser und Haushaltsgas angehoben werden, welches vorhersehbar  zu sozialen Unruhen führt
4. Freihandel.
Dies ist es, wo internationale Konzerne Asien, Lateinamerika und Afrika invadieren, während zur gleichen Zeit Europa und Amerika ihre eigenen Märkte  gegen Dritte-Welt-Landwirtschaft verbarrikadieren.

Das ist die Bedeutung der Offenen Gesellschaft” laut den George Soros Dossiers Jede Nation, die absolute Globalisierung (dh britischen/Rothschild Imperialismus und Ausplünderung) ablehnt, ist eine geschlossene Gesellschaft und den Angriffen durch Soros und seine Schatten Regierung  durch nationale Agenten anheim gefallen.

In Bezug auf Patagonien: Aus irgendeinem Grund kauft die “Elite” dort grosse Landstriche. Der ehemalige Kleidungs-Magnat, Douglas Tompkins hat  ein Stück Naturparadies in Patagonien gekauft. George Soros, Ted Turner und Sylvester Stallone haben auch alle Land in Südamerikas südlichstem Zipfel gekauft. Sehr starke jüdische Interessen sind mit Patagonien verbunden.
Korrupte argentinische Regierungen scheinen nicht unwillig, ihre Staatsschulden gegen Land an jüdische Bankster-Kreditgeber zu tauschen

Kawther Info: Die israelischen Kriegsverbrecher, die an der so genannten “Operation Cast Lead” (Palästina Bombardierung) teilnahmen, reisen in großen Gruppen und sogar in kompletten Militäreinheiten nach Patagonien im Süden von Chile und Argentinien. Ich kenne die IDF-Verbrecher und Offizier, ich kenne die israelischen Truppen. Ist Patagonien  dazu geplant, eine neue oder alternative Heimat der Juden zu werden?

Im Jahr 2008 schrieb  Wolfgang Eggert, dass fast ein Sechstel von Patagonien   einem Gebiet so groß wie Österreich und die Schweiz zusammen nun 350 ausländischen “Investoren” gehöre. Braut sich ein Sturm zusammen, der die Juden nach einem sicheren Hafen suchen lässt – für die Zeit nach Israel´s Untergang? (Albert Pike und Chabad Lubawitsch, Lukas 21, Matth. 24, Hesekiel 38-39, Jeremias 25).
In der Tat, die Reichen der Welt scheinen, den Sturm kommen sehen zu können: Sie kaufen Landstriche in fernen Ländern wie Neu Seeland,  um sich selbst vor der Sintflut zu retten, die sie für uns Gojim vorbereitet haben. Sie haben sogar Angst.

http://new.euro-med.dk/20150130-landraub-fur-staatsschulden-funktion-von-rothschilds-globale-umwelt-kreditgeber-bank-gef.php

.

Gruß an die „Versucher“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Jeden Tag wird uns von den Meteorologen des dänischen Staats-Fernsehens  (und auch weltweit) erzählt, das Jahr 2014 sei das wärmste Jahr, das jemals registriert worden sei. Das ist eine Lüge, um die NWO Eine-Weltregierung, die Öko-Diktatur, die Agenda 21, zu fördern

The New American 19 Jan. 2015: Laut einer Pressemitteilung, die  letzte Woche veröffentlicht wurde, behauptet die NASA, 2014 sei das “wärmste Jahr, das jemals aufgezeichnet wurde,” eine weit umstrittene Behauptung, die  fast sofort weltweit Schlagzeilen machte. Was die NASA nicht erwähnte, war aber viel wichtiger: Eigene Satellitentemperaturdaten der Agentur für das vergangene Jahr zeigen, dass 2014  nur das sechst-wärmste Jahr war, seit NASAs ‘Remote Sensing Systems” (RSS) Satelliten vor weniger als vier Jahrzehnten ins Leben gerufen wurden. Trotz tatsächlicher Prahlerei über ihre Satelliten-Überwachung der “Lebenszeichen der Erde” in der Ankündigung, entschied sich die NASA dafür, auf ihre zweifelhaften Temperatur-“Einschätztungen” und nicht die objektiven, nicht-manipulierten, umfassenden globalen Daten-Erhebungen durch ihre eigene teure, steuerzahlerfinanzierte Technologie zu fokussieren.

Unten Globale Oberflächentemperaturen durch die University of Alabama Huntsville  erhoben

Global-temp-UAH

 

Unten globale Temperaturen durch das Hadley Insytitute,  UK, gemessen

global-temp.-Had

NASA-Wissenschaftler behaupteten, es sei nur 38% sicher, dass das vergangene Jahr das Wärmste, das  jemals aufgezeichnet wurde, sei!!
Die Pressemitteilung, die das Jahr 2014 zum wärmsten Jahr jemals registrierte,  unterliess es, diese Tatsache zu erwähnen.
Von der britischen Daily Mail gefragt, ob die NASA-Wissenschaftler hinter den Daten bedauerten, nicht zu erwähnen, dass die Fehlerquote höher als die angebliche Temperaturdifferenz zwischen den anderen Jahren und 2014 ist, reagierten sie angeblich nicht mehr  auf Fragen.

gavin-schmidtDer Chef des NASA Goddard Institute for Space Studies, Gavin Schmidt (rechts) der Klimaforscher hinter den GISS-Daten und dem neuesten  Anspruch des “wärmsten Jahres”, wusste vor der Veröffentlichung seiner Pressemitteilung, das Jahr 2014 – selbst auf seinem eigenen dubiosen GISS-Daten basiert – ist wahrscheinlich nicht das Wärmste.

“Das hat sie aber nicht darvon abgehalten, praktisch alle Massen-Medien dazu zu drängen,  die Lüge zu veröffentlichen – sogar schon in der Überschrift – das  “2014 das wärmste Jahr war “, erklärt Physiker Dr. Lubos Motl, ein ehemaliger Harvard-Professor, im Climate Depot, der die Medien und steuerzahler-finanzierten Wissenschaftler wegen des  Betrugs schimpfte.
Sorry, aber selbst die eigene Arbeit zeigt, dass …. Sie absichtlich  in den Medien lügen – und alle anderen gegenüber auch – über die Ergebnisse Ihrer Arbeit “, sagte Motl weiterhin und griff  Schmidt persönlich an, weil sie angeblich versuchten, Journalisten  und die Öffentlichkeit im Hinblick auf die Förderung der Erwärmungs-Panikmache hinters Licht zu führen. “Sie tun es die ganze Zeit, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 52 oder 53 Wochen im Jahr.”

Auch ehemalige NASA-Klimatologen wurden durch das, was  in der Agentur, der breiteren “Klimawissenschaft”-Gemeinde und einem großen Teil der Presse in Bezug auf die Irreführung der Öffentlichkeit über angebliche von Menschen verursachter globaler Erwärmung los war, entsetzt. Dr. Roy Spencer, der als leitender Wissenschaftler für die Klimaforschung der NASA tätig war, bevor er seinen jetzigen Posten als Hauptforscher an der Universität von Alabama in Huntsville antrat, sagte, er sei “durch das Verhalten der Wissenschaft zu diesem Thema in Verlegenheit.” In einem Beitrag darüber, “warum Sie  auf die globale Temperaturen in die Irre geführt werden”, sagte Spencer,  “Nach 30 Jahren im Klimaforschungs-Unternehmen, ist es mir schon klar, dass die Politik den Antrieb der globalen Erwärmungs-Bewegung ist.”

Kommentar
james-hansenDass NASA GISS  eine betrügerische Organisation ist, ist nichts Neues – ist schon seit  den Tagen des berüchtigten James Hansen (links) bekannt , der wiederholt beim Manipulieren der globalen Temperaturen auf  frischer Tat ertappt wurde, um durch  Medienveröffentlichung die falsche Botschaft der  globalen Erwärmung als Folge menschlicher CO2-Emissionen zu “belegen”. Hansen wurde vom Erz-Klima-Schwindler,Al Gore und dem Rothschild-Agenten, George Soros, bezahlt. Mehr zu NASA’s Klima-Betrug.
NASA hatte zur gleichen Zeit  die Unverschämtheit, sich darüber zu rühmen, entdeckt zu haben,   dass  CO2 die Atmosphäre kühl erhalte!!

Die Geschichte des NWO Klima-Betrugs ist lang und hier und hier und hier und hier und hier und hier. Sie erinnern sich sicherlich noch an die “Climate Gate Affären I und II”.
In The Times of India 3. Sept. 2010 erklärte der damalige Chef des IPCC  der UNO, die Klimapolitik diene den politischen Motiven der Regierungs-Chefs, nicht der Wahrheit.

http://new.euro-med.dk/20150121-klima-luge-2014-war-gar-nicht-das-warmste-jahr-das-jemals-aufgezeichnet-wurde.php

.

Gruß an die Klimaforscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Die Erz-Übeltäter gegen die Menschheit, die Rockefellers, sind nun plötzlich “aus moralischen Gründen” grüne Heilige  geworden, wollen  angeblich ihre Öl-Interessen, die Grundlage ihres immensen Reichtums, “aufgeben”? – allerdings um ihre UNO-Weltregierung im Namen der Bekämpfung des “Klimawandels” zu fördern.

Am 23. Sept. versammelten sich 120 Staats-und Regierungschefs auf Einladung von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon, um einander zu versichern, dass sie im nächsten Jahr eine verbindliche Vereinbarung auf die Bekämpfung der “von Menschen verursachten CO2-Emissionen“  erzielen wollen.

Im voraus hatten die Globalisten grosse „Demonstrationen der Volkswut“ wegen Unterlassung der NWO-Politiker, das völlig normale Klima zu bekämpfen, veranstaltet. Dabei ist ihre Agenda gar nicht Klimabesserung für die Bevölkerungen, die sie sowieso auf 500 Millionen reduzieren wollen (Georgia Guidestones), sondern die absolute Macht, Rothschilds Eine-Weltregierung namens Agenda 21, den Öko-Kommunismus (besteht laut EU-Ratspräsident van Rompuy seit 2009) und die totale Ausplünderung von uns durch „grüne Steuern“, Klimabörsen, Tobin-Steuern, direkte Steuern usw. zu ermöglichen. Die EU will  20 Prozent ihres Gesamt-Haushalts 2014-2020  für Klimaschutz zu verwenden.

Daher hat der UNEP-Stifter, “UNOs Weltorganisation für Meteorologie”, eine schamlose AGW Propaganda-Kampagne mit 14 erschreckenden, erdichteten, Video- “Wetterberichten aus der erwärmten Zukunft” veröffentlicht, und zwar mit bekannten TV-Wetter-Vorhersagern. Die Propaganda beruht auf einer nie belegten, sondern dafür widerlegten Theorie, dass CO2 Erderwärmung bewirke.

Die Wirklichkeit ist ganz anders: Seit 2003 sinkt die globale Temperatur – während das CO2 der Atmosphäre zunimmt. Es ist unglaublich, dass die Globalisten die Weltbevölkerung bis zur „Wut“-Hysterie hat aufwiegeln können und ihr weismachen, dass ein Anstieg von 0.0013% CO2 in der Atmosphäre im Vergleich zur Vor-industriellen Zeit uns mit der Ausrottung bedrohe! Geradezu lächerlich wird die Behauptung, dass  der Mensch  die Ursache einer Erderwärmung sei: menschliche Aktivitäten tragen nur mit 1% zum atmosphärischen CO2 bei, d.h. 0.000013%  – das Übrige kommt aus den Ozeanen. Vor 450 Mio. Jahren war die atmosphärische CO2-Konzentration 10-mal höher als jetzt – und die Welt befand sich in kältester Eiszeit (Aussage mit Beleg vor dem US-Senat).

Was für Klima-Schäden das CO2 ganz genau verursacht weiss man allerdings nicht so ganz genau: Früher wurde Erderwärmung als Schreckensbild hervorgehoben mit Anstieg des Meeresspiegels um 7 Meter in diesem Jahrhundert (Al Gore, der 2007 auch behauptete, die Polareis-Kappe würde heute verschwunden sein, wobei sie heute grösser als damals ist). Jedoch, selbst den verhärtetsten Klima-Demagogen ist es klar geworden, dass man den Menschen diese Lüge nicht mehr andrehen kann.

Nun heisst der Betrug  stattdessen „Klima-Wandel“ ohne Definition davon, was das bedeutet. Die tiefsinnigeren Klimatisten sagen nun „extremes Wetter“ sei auch durch CO2 verursacht – ohne zu erklären wie,  obwohl es seit 16-17 Jahren keine Erderwärmung mehr gibt. Seriöse Wissenschaftler behaupten sogar, wir seien auf dem Wege in eine neue „kleine Eiszeit“. 
Die Anzahl der Naturkatastrophen nehmen Jahr für Jahr kräftig ab. So woher die Behauptung der Drohung durch „Extremes Wetter“?

Jeder versteht natürlich die Notwendigkeit einer Weltregierung, um den schrecklichen grenzenlosen undefinierten „menschen-verursachten CO2-Klima-Wandel“ zu bekämpfen. Der Mensch war immer sehr leicht zu betrügen

Dieser Artikel belegt nochmals mit Mess-Ergebnissen der weltweit führenden Institute den Klima-Wandel-Schwindel sowie die NWO-Kräfte dahinter.

*

Das Folgende zeigt, wie grosses Unheil unverantwortliche, lügenhafte Politiker und gekaufte “Wissenschaftler” der Welt mittels  frei erfundener Theorie ohne, ja gegen, jeden Beweis hinzufügen können: Verlust unserer Freiheit und freie Ausbeutung von uns.

Unheilige Rockefellers machen sich zu Heiligen der Letzten Tage

john d. rockefellerThe Independent 22 Sept. 2014: Die amerikanische Rockefeller-Familie (The  Rockefeller Brothers’ Fund), die seit Jahrzehnten ein Synonym für durch Öl  erstellten Reichtum ist, sagte am Montag, sie bewege sich sich darauf hin, sich von allen Öl- und fossilen Brennstoff- Interessen völlig zu trennen, um gegen Klimawandel zu kämpfen und sich aus moralischen Gründen für alternative Energiequellen wie Wind, Gezeiten-und Solar  einzusetzen. Rund 180 Institutionen in den USA haben sich bereits die Sache zu Eigen gemacht.

Kommentar: Rockefeller und Moral !!!  Rockefeller (John D. Rockefeller auf Foto links oben) war der größte Aktionär der deutschen IG Farben und ihrer Niederlassung, Auschwitz Kapitel 2), ohne die es Hitler nicht möglich gewesen wäre, den Zweiten Weltkrieg zu führen. Der Großvater von David und Nelson Rockefeller, Nelson Aldrich, war Rothschilds Mann und Vorsitzender von Präs. Theodore Roosevelt’s “Nationalem Währungsausschuss” sowie einer der 3 Männer, die den räuberischen Federal Reserve Act  durch eklatanten Betrug durch den Kongress brachte.  Ihr Bevölkerungsreduktions-Programm umfasst  verheimlichte Sterilisations-Impfkampagnen. Ausserdem haben sie sehr undemokratische Institutionen gestiftet, wie das CFR, die Bilderberger, den Club of Rome – die kommunistische und hier Ideologie der Globalisierung im Namen des Kampfes gegen die “globale Erwärmung”, einen Club, der die Welt in Richtung Öko-Kommunismus und Plünderungen durch ihre diktatorische Weltregierung namens Agenda 21 führt – sowie  die Trilaterale Kommission.  Seit 100 Jahren finanzieren sie die schreckliche moralauflösende  Mental-Hygiene und insbesondere Hitlers Chefideologen für Rassenhygiene, Ernst Rüdin. Ihr Rockefeller Center ist voller luziferischer Illuminaten-Symbole – und ihr Ziel ist der diktatorische Eine-Welt-Staat, von den Vereinten Nationen regiert, nachdem sie das Grundstück des New Yorker UNO-Gebäudes spendeten.

The New American 15 Sept. 2014: 120 Weltführer konvergieren auf einen UN-Klimagipfel am 23. September in New York, um politischen Willen für ein sinnvolles Universalklimaabkommen im Jahr 2015 in Paris zu erzeugen. Die Befürworter eines UN-Klimaregimes, um alle menschliche Aktivität zu regeln und kontrollieren,  sind in einer verzweifelten Eile, um Unterstützung für ein verbindliches globales Abkommen zu erhaschen – bevor die Klima-Realität bewirkt, dass ihre schwindende Unterstützung vollständig schmilzt.

climate-summit-new-york_The Independent 24 Sept. 2014:  “Es gibt klaren wissenschaftlichen Beweis dafür, dass unser Handeln als Menschen die Hauptursache der globalen Erwärmung ist”, erklärte Premierminister David Cameron vor dem Klimagipfel. “Wir müssen in Paris  im nächsten Jahr eine globale Vereinbarung erzielen.” Ban Ki-moon: “Der Klimawandel ist das bestimmende Thema unserer Zeit.”

Für diesen Zweck hat UNOs Weltorganisation für Meteorologie eine schamlose AGW Propaganda-Kampagne mit 14 erschreckenden Video- “Wetterberichten aus der Zukunft” veröffentlicht – fiktive Berichte mit aktuellen TV-Wetter-Reportern aus der ganzen Welt, und sie zeichnen ein  überzeugendes Bild dessen, was das Leben auf einem wärmeren Planeten sein könnte.

Zusätzlich zum Propaganda-Blitzkrieg gibt es die übliche Parade der links-gedrehten Hollywood-Berühmtheits-Aktivisten.

EUObserver 24 Sept. 2014: (Auf dem Klimagipfel)  stellte Barroso fest, dass die EU darauf abzielt, 20 Prozent ihres Gesamt-Haushalts 2014-2020  für Klimaschutz zu verwenden.

climate_marchThe Independent 21 Sept. 2014:  Der “Völkermarsch” verspricht, eine unvergleichliche Demonstration der weltweiten Wut wegen der andauernden Unterlassung ihrer Führer, den Klimawandel anzugehen: eine beispiellose Aussage von Hunderttausenden von Menschen während der nächsten zwei Tage, von Papua-Neuguinea bis ins Zentrum von London.

climate-marchKlima-Marsch-Befürworter sagen, die Opfer des Klimawandels – auf  650 Millionen Menschen, 112.000 Leben und Hunderte von Milliarden Pfund allein in den letzten fünf Jahren verloren, geschätzt-müssen Weltführern echte Zusagen abverlangen. “Es gibt einen großen latenten Wahlkreis von Menschen da draussen,  die  über den Klimawandel alarmiert sind”, sagte Ricken Patell   von der Avaaz, einem Verbündeten der Rockefeller Brothers´ Fund und ihrer UN.

Organisatoren der Märsche

organizers-peoples´climate-march

 

Die Beteiligung der Interfaith Power & Light macht die Märsche NWO-religiös.

protect-meDie New American 22. sept. 2014 schrieb: Die große Sowjetenzyklopädie bemerkte, dass bis 1972 der Ökumenische Rat der Kirchen (World Council of Churchesauch hinter den Märschen) von einer “pro-westlichen” zu einer “fortschrittlichen” (kommunistischen) Orientierung in den Grundsätzen für Frieden, Abrüstung und ähnlichen Fragen umgewandelt worden sei. Der russische Patriarch, Kirill, und seine ROC/KGB-Untergebenen nutzen weiterhin effektiv den Ökumenischen Rat der Kirchen  als ein Werkzeug für Kremls Politik.

ban ki-moon-climateDie Märsche sind luziferische Veranstaltungen. Das UNEP will Umwelt mit Religion konkurrieren lassen (den Menschen eine zusammengebraute NWO-Lüge statt der Wahrheit geben), um eine Weltregierung zu fördern. Die NWO Gaia-Kirchen der Klimatologie blühten im Zusammenhang mit dem UN-Klimagipfel-Betrug in Kopenhagen 2009. Sie scheinen aber in ihrem eigenen Lügen-Gespinn kläglich gestorben zu sein. An der Spitze des Schwindels ist Generalsekretär Ban Ki-moon (rechts) der Satanisten- gespickten UN – und hier.

Das Gebräu der vom Menschen verursachten Erderwärmung wurde auf dem 4. Wilderness Congress von Edmund de Rothschild ins Leben gerufen – und auf der Rio-Konferenz I im Jahr 1992, wo Rothschilds  Global Environmental Facility  auch angenommen wurde, um  profitable Umwelt- und Klima-Kapital-Überweisungen zu besorgen,  sowie um die Bodenschätze der ärmsten Länder als verwirkte Sicherheiten zu nehmen, von 179 Ländern verabschiedet.  Hören Sie Edmund de Rothschild ab der 28:40 Min. Marke:

Heute ist  Rockefeller mit Rothschild verschmolzen, und zwar als sehr starke finanzielle (und politische) de facto Herrscher der Welt.

Unwiderlegbar ist der Klimawandel Betrug
co2-450-mio.-years agoEs ist unglaublich, dass die Menschen glauben können,  eine Erhöhung der atmosphärischen CO2 von vorindustriellem 0,0027% auf jetzt 0,004% in der Atmosphäre   globale Erwärmung verursachen könne. “Die Eiszeit, die vor 450.000.000 Jahren ihren Höhepunkt erreichte, ereignete sich, als das atmosphärische CO2  etwa 4000 ppm war, mehr als das 10-Fache des  derzeitigen Niveaus”: Aussage am 25. Februar 2014, (S. 362) vor dem Unterausschuss für Aufsicht des US-Senats-Ausschusses für Umwelt und öffentliche Arbeiten. Die obige Grafik zeigt auch, dass es keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen CO2 und globaler Erwärmung gibt. In der 2. Grafik unten sehen Sie steigendes atmosphärisches CO2 – während die globale Temperatur seit 2003 sinkt.

Bedenkt man, dass  nur 1% des  atmosphärischen CO2 von menschlichen Aktivitäten herrührt – also in den letzten 150 Jahren ein  atmosphärischen CO2-Anstieg von nur 0,000013% –  wird das Postulat der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung / Klimawandel  nicht nur absurd, sondern auch lächerlich. Nach einer mittelalterlichen Warmzeit – 2 Grad Celsius wärmer als jetzt – und danach einer  “kleinen Eiszeit” von 1500 bis 1860 AD sind wir auf dem Wege aus dieser Eiszeit heraus. Die globale Temperatur ist dabei  in den letzten 154 Jahren um 0,8 Grad Celsius gestiegen – und der Anstieg ist seit den jüngsten 16-17 Jahren zum Stillstand gekommen.

Hier sind die  jüngsten Grafiken  der prominentesten Institute, die  globale Erwärmungs-Parameter messen: Keine globale Erwärmung – kein steigender Meeres-Spiegel. Atmosphärisches CO2 aus den Ozeanen steigt – die globale Temperatur sinkt. Die Klima-Politiker belügen und betrügen uns.

global-temperature

Global CO2-global-temp.

Der NWO Klima-Betrug  und hier und hier und hier und hier und hier und hier – ist zum Wohle

1. des Geldes und

2. der Eine-Welt-Regierung.

Er ist eine