Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Dschihad’


Wer glaubt, die Mainstream-Medien hätten die Propaganda vom grenzenlos guten Flüchtling wegen mangelnder Erfolgsaussichten eingestellt, der irrt gewaltig, wie sie aktuelle Fake News Wochenschau zeigt. Foto: Unzensuriert.at

Wer glaubt, die Mainstream-Medien hätten die Propaganda vom grenzenlos guten Flüchtling wegen mangelnder Erfolgsaussichten eingestellt, der irrt gewaltig, wie sie aktuelle Fake News Wochenschau zeigt.
Foto: Unzensuriert.at

Die manipulierten Berichte, die wie Ihnen diese Woche in unserer Fake News Wochenschau präsentieren, lassen vermuten, dass die Massenzuwanderung von „Schutzsuchenden“ sich schon bald wieder massiv verstärken könnte. Denn eifrigst ist man bemüht, diese Menschen im besten Licht darzustellen und von ihnen ausgehende Gefahren zu vertuschen. Wenn es sein muss, gilt das Mitleid sogar denen, die für das Leid anderer verantwortlich sind. Ganz im Merkel’schen Sinne, wonach Syrer in Deutschland grundsätzlich willkommen sind.

Vertuschung des Terror-Hintergrunds bei Dresdner Aleppo-Gedenken

Zur einer der unverfrorensten Provokationen des linken Establishments kam es vor wenigen Tagen in Dresden. Zum bevorstehenden Gedenktag an die zweitägigen angloamerikanischen Terrorbombardements auf Dresden sollen „Mahnmale“ an die Opfer erinnern. Allerdings nicht etwa an die in Dresden im Februar 1945 Ermordeten, sondern an die Toten von Aleppo und an im Mittelmeer ertrunkene Flüchtlinge (unzensuriert.at hat berichtet). Dazu ließ man einen  „Künstler“ vor der Frauenkirche drei Busse hochkant aufstellen, genauso wie es die von der Bundesgeneralstaatsanwaltschaft als Terrororganisation eingestufte Islamistengruppe „Ahrar al Sham“ in Aleppo praktiziert hatte, um einen Straßenzug abzuriegeln.

Auf Bildern, welche das „Original“ des Dresdener „Kunstwerkes“ darstellen, ist die dort aufgepflanzte Fahne der Terrororganisation deutlich sichtbar. Hier zu sehen auf einem Reuters-Foto des Jahres 2015 in einem Artikel in bild.de vom 09.02.2017, als sich die Ungeheuerlichkeit nicht mehr vertuschen ließ.

Das hindert jedoch die Süddeutsche Zeitung in ihrer Printausgabe vom 9. Februar (Seite 3) nicht daran, am selben Tag noch als Untertitel zum Bild der Dresdener Busse zu schreiben:

Drei hochkant gestellte Busse […] erinnern an eine ähnliche Straßensperre, die Bürger tatsächlich in Aleppo errichtet haben.

Im Tagesspiegel war zwei Tage zuvor (7. Februar) von der „Zivilbevölkerung“ die Rede, welche die Busse dort aufgestellt habe. Jetzt rudert man offensichtlich zurück und verwandelt zur Ablenkung den Theaterplatz vor der Semperoper in einen „Flüchtlingsfriedhof“, wie bild.de über ein weiteres Kunst-Projekt in Dresden namens „Lampedusa 361“ berichtete.

Ähnlich auch die Berichterstattung in ARD (Minute 13:10) und ZDF, wo der islamistisch-terroristische Hintergrund des Bus-Mahnmals in Dresden ebenfalls nicht erwähnt wurde.

Die Berichterstattung befasst sich lediglich mit den berechtigten Protesten empörter Bürger, welche solche Provokationen offensichtlich bewirken sollen, um vor „Rechts“ warnen zu können. „Wie auf Bestellung wüteten die Wütenden“, konnte man in der Süddeutschen Zeitung lesen. Wäre man tatsächlich um das Wohl von Flüchtlingen besorgt, hätte man mit dem vielen Geld, welches diese Aktionen verschlingen, z.B. in jordanischen oder libanesischen Flüchtlingslagern viel bewirken können.

Verschwiegene Dschihad-Reisen quer durch Europa

Dass viele der „schutzsuchenden“ Nordafrikaner, die in Deutschland bei Großveranstaltungen ihr Unwesen treiben, aus Frankreich einreisen, wo sie offiziell wohnhaft oder untergebracht sind, wird tunlichst verschwiegen. Die Leute sollen nicht  mitbekommen, dass Verbrecher aller Schattierungen praktisch ohne jegliche Kontrolle sich im „bunten“ Europa frei bewegen können und dass die gescheiterte Migrationspolitik in Frankreich jetzt quasi „exportiert“ wird.

So wurden jetzt in Slowenien zwei islamische Terrorverdächtige verhaftet, die in Frankreich sogar unter Hausarrest standen und sich regelmäßig bei der Polizei hätten melden sollen. Dass die beiden „Gefährder“, genauso wie der Weihnachtsmarkt-Mörder in Berlin, ungestört hunderte Kilometer durch Europa reisen konnten, erfährt man erst aus dem englischen Daily Express vom 9. Februar, nicht jedoch aus unseren „Qualitätsmedien“, obwohl Slowenien näher bei Österreich und Deutschland liegt als bei England.

Stimmungsmache für Flüchtlinge

Wer geglaubt hat, die einseitig positive Berichterstattung über die Flüchtlinge, mit der man uns letztes Jahr geradezu überschwemmt hat, sei angesichts der nicht mehr wegzuleugnenden Wahrheit vorbei, wird jetzt wieder eines Besseren belehrt. Seit kurzem drückt man in den Medien wieder verstärkt auf die Tränendrüse, in der Hoffnung, dass wir das Herz über das Hirn stellen.

So erfahren wir, dass die Flüchtlinge in Serbien bei bitterster Kälte im Freien frieren müssen. Gleichzeitig wird uns jedoch verschwiegen, dass die Serben den Reisenden warme Quartiere anbieten, die jedoch nicht angenommen werden. Die Leute wollen ja weiter „nach Europa“, sprich in die Wunschdestinationen Österreich und Deutschland, keinesfalls jedoch in Serbien hängenbleiben. Im Ö1-Mittagsjournal vom 28. Januar erfahren wir aus der Reportage von Chronik-Redakteur Bernt Koschuh überdies, dass die Flüchtlinge „oft hundert Kilometer zu Fuß gehen“ müssen, um in Serbien anzukommen.

Statistische Werte mit Bildern aushebeln

In der Printausgabe der Kronen Zeitung vom 5. Februar lesen wir in der Kolumne „Ein Albtraum“ von Christian Hauenstein, dass laut Angaben der italienischen Küstenwache alleine am Freitag „1300 Menschen vor dem nassen Tod gerettet“ wurden. Hier wird die Kooperation mit den Schleppern, nämlich das Abholen der Einwanderer direkt vor der libyschen Küste nach wie vor als Rettung und nicht als Mitursache des Übels bezeichnet.

Daneben dann – für die Seite-3- Kolumne der Krone ganz unüblich – ein großes Bild, welches die gesamte Breite der Seite ausfüllt. Als szenische Untermalung wird dem Leser da ein Blick auf gerettete Flüchtlinge präsentiert: Ganz vorne groß im Bild ein herziges Baby, daneben die Mama, hinten noch weitere fünf Frauen und ganze vier  Männer.

Bild

Herzzerreißendes Foto, aber leider schaut die Realität statistisch betrachtet wohl anders aus. – Foto: Faksimile Kronen Zeitung, 5.Februar 2017, Seite 3

Zu dieser erneuten Stimmungsmache passt auch gut ein Bericht auf krone.at: „Hunderte schauen Flüchtling beim Ertrinken zu“ – ohne zu helfen. Man erfährt zwar, dass der Mann aus Gambia offensichtlich in Selbstmordabsicht in einen der Kanäle von Venedig sprang, da er die von einem Touristenboot zugeworfenen  Rettungsringe nicht annahm. „Wegen der unterlassenen Hilfeleistung wurde eine Ermittlung eingeleitet“, kann man abenfalls lesen – nicht jedoch, dass das Wasser dort jetzt gerade einmal eine Temperatur von 6 bis 7 Grad hat. Ein Hineinspringen in das kalte Nass, um jemanden zu retten, der sich nicht helfen lassen will, wäre mit ziemlicher Sicherheit wohl  ein lebensgefährliches Unterfangen.

Herzeigemigrantin soll unrealistische Studie untermauern

Wieder wurde uns eine Herzeigemigrantin in der ORF-Hauptnachrichtensendung ZiB1 um 19.30 Uhr präsentiert. Die Dame stammt – wie wohl nur sehr wenige der „Schutzsuchenden“ insgesamt – aus Tibet (China). Der Beitrag handelte davon, dass anerkannte Asylanten in unser Sozialsystem mehr einzahlen würden als sie in Anspruch nehmen. Untermauert wird dies von einer Studie, die Caritas und Rotes Kreuz – zwei der finanziellen Hauptprofiteure der Asylindustrie – in Auftrag gegeben haben.

Die Botschaft: Super, die Einwanderer sind ja ein Riesengeschäft für uns! Wieso die Grenzen dicht machen?

Man erfährt zwar, dass sich die Berechnungen auf 65.000 Asylberechtigte beziehen, aber nicht, dass diese allesamt noch vor der Flutung 2015 und 2016 hier eintrafen. Die Berechnungen enthalten zudem lediglich die Transferbilanz zwischen Ein- und Auszahlungen, nicht jedoch die zusätzlichen Kosten, welche rund um die Einwanderung entstanden sind.

Und wenn in der Kleinen Zeitung vom 9. Februar (Print-Ausgabe, Seite 6) und in zahlreichen Online-Medien die Überschrift zu diesem Thema verkürzt lautet: „Flüchtlinge zahlen mehr ein als sie kosten“, dann wird uns klar, dass man dieses positive Segment anerkannter Asylanten propagandistisch auf alle Einwanderer umschlagen will, die jetzt bei uns nach wie vor täglich eintreffen.

https://www.unzensuriert.at/content/0023154-Fake-News-Wochenschau-Der-edle-Schutzsuchende-Vorbereitungen-fuer-die-naechste

.

Gruß an die Botschaft

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Die palästinensische islamistische Bewegung Hamas, die gerade den 29. Jahrestag ihrer Gründung feierte, lässt keine Gelegenheit aus, ihre erklärte Daseinsberechtigung hinauszuposaunen: den Dschihad (heiligen Krieg) mit dem Ziel der Zerstörung Israels. Das sollten diejenigen beachten, die behaupten, die Hamas bewege sich in Richtung Pragmatismus und Mässigung.

Vergangene Woche gingen Zehntausende Palästinenser auf die Strasse und beteiligten sich an Kundgebungen zum Jahrestag der Gründung der Hamas. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Kundgebungen unter dem Motto des Dschihad und des „bewaffneten Widerstands“ bis zur Befreiung ganz Palästinas, vom Jordan bis zum Mittelmeer, abgehalten. Eine weitere Botschaft wurde auf den Versammlungen laut und deutlich vorgetragen: die Hamas wird das Existenzrecht Israels niemals anerkennen.

Auch in diesem Jahr dienten die Kundgebungen einmal mehr zur Erinnerung an die ungeheure Popularität, die die Hamas immer noch bei den Palästinensern geniesst – nicht nur im Gazastreifen, sondern auch im Westjordanland, wo die Anhänger der islamistischen Bewegung den Anlass ebenso feierten, wenngleich aus Furcht vor der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und der israelischen Armee in etwas kleinerem Massstab und leiser.

Khalil Al-Haya, ein hoher Hamas-Vertreter, verkündete in einer Rede vor Anhängern im Gazastreifen die Strategie seiner Bewegung, nämlich die Fortführung des Kampfes bis zur Vernichtung Israels. „Wir werden Israel nicht anerkennen, weil es unweigerlich verschwinden wird“, erklärte er.

„Und wir weichen nicht von der Option des bewaffneten Kampfes bis zur Befreiung ganz Palästinas ab. Seit ihrer Gründung war die Hamas – und das wird sie auch bleiben – eine palästinensische islamische nationale Widerstandsbewegung, deren Ziel die Befreiung Palästinas und der Kampf gegen das israelische Projekt ist. Die Befreiung des Gazastreifens ist nur der erste Schritt hin zur Befreiung Palästinas – ganz Palästinas. Es gibt für das israelische Gebilde keine Zukunft in unserem Heimatland.“

Wenn Hamas-Führer über die „Befreiung“ des Gazastreifens sprechen, meinen sie den vollkommenen, einseitigen Abzug der Israelis aus diesem Gebiet im Jahr 2005. Die Hamas und viele Palästinenser haben den kompletten Rückzug aus dem Gazastreifen niemals als Geste Israels betrachtet. Auch haben sie den Abzug niemals als Zeichen gesehen, dass Israel nicht mehr daran interessiert ist, das Leben von fast zwei Millionen im Gazastreifen lebenden Palästinensern zu kontrollieren.

Im Gegenteil, die Hamas und viele Palästinenser sehen im Rückzug Israels aus dem Gazastreifen ein Zeichen der Schwäche. Dabei ist es genau dieser Rückzug, der der Hamas zum Sieg bei den Parlamentswahlen 2006 verhalf, als sie für sich beanspruchte, Israel mit Selbstmordanschlägen und Raketen aus dem Gazastreifen vertrieben zu haben. Damals verleitete diese Aufgabe von Land viele Palästinenser dazu, die Hamas zu wählen. Es erklärt auch, warum viele Palästinenser weiterhin die Hamas unterstützen – weil sie immer noch glauben, Gewalt sei das Mittel, Israel zu besiegen.

Viele Palästinenser sehen die Konzessionen, Gesten und einseitigen Entgegenkommen Israels eher als Beweis für eine Kapitulation, denn als positive Zeichen für die friedlichen Absichten Israels. Diese „Konzessionen für den Frieden“ durch Israel steigern den Appetit der Palästinenser auf bewaffnete Angriffe auf Israel. Heute sind viele Palästinenser davon überzeugt, dass sie mit Messerattacken, Autoanschlägen und bewaffneten Angriffen mehr erreichen können, als wenn sie sich mit Israel an den Verhandlungstisch setzen.

Der in Katar ansässige Hamas-Führer Khaled Mashaal nutzte den Jahrestag, um einmal mehr alle an die wahren Ziele seiner Bewegung zu erinnern. Im TV-Netzwerk Al-Jazeera, das als Plattform der Muslimbruderschaft dient (die Hamas ist ein Ableger der Muslimbruderschaft) verkündete Mashaal:

„Wir schreiten mit unserem Widerstand voran, um unser nationales Ziel durchzusetzen … Wir freuen uns darauf, Palästina zu befreien und die Al-Aqsa-Moschee zu reinigen und sie vor Teilung und Zerstörung zu schützen. Ausserdem wollen wir den Flüchtlingen eine Rückkehr in ihr Heimatland ermöglichen und unsere Gefangenen aus den israelischen Gefängnissen befreien.“

Wenn er davon spricht, die Al-Aqsa-Moschee zu „reinigen“, bezieht sich der Hamas-Führer auf Besuche von Juden auf dem Tempelberg. Die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde haben diese Besuche dazu genutzt, ihre Leute gegen Israel aufzuhetzen. Sie behaupten, jüdische Besucher „entweihten“ die heilige Stätte und fordern, Juden sollten den Bereich nicht betreten dürfen. Diese Worte spiegeln jene von Präsident Abbas wider, der sagte, Palästinenser würden Juden nicht erlauben, die Al-Aqsa-Moschee „mit ihren schmutzigen Füssen zu entweihen“ (obwohl kein Jude die Moschee selbst betreten hat).

Mashaal, der in den vergangenen Jahren wie ein König in Katar gelebt hat (dem Land, das der wichtigste Förderer der Muslimbruderschaft ist), betonte weiter, dass die Hamas „ihre Strategie der Befreiung Palästinas nicht geändert hat.“ Darüber hinaus sagte er: „Militärische Arbeit bleibt weiter das Rückgrat der Befreiung.“ Die Hamas, so fügte er hinzu, „glaubt weiter an die vollständige Befreiung Palästinas und dass der Dschihad und der Widerstand die einzigen Mittel sind, die Besatzer hinauszuwerfen und Palästina und die heilige Al-Aqsa-Moschee zu befreien.“ Mashaal zufolge hofft die Hamas weiterhin auf die militärische, finanzielle und politische Unterstützung der arabischen und islamischen Staaten, einschliesslich des Iran, um ihr Ziel, die Zerstörung Israels, zu erreichen.

Der bewaffnete Flügel der Hamas, die Kassam-Brigaden, brüstete sich bei dieser Gelegenheit damit, dass 22 ihrer Männer seit Anfang 2016 getötet worden seien, als sie sich auf den nächsten Krieg mit Israel vorbereiteten. Die meisten der Hamas-Leute starben, als Tunnel, in denen sie arbeiteten, einstürzten. Die Hamas baut weiter neue Tunnel und setzt diejenigen, die während des letzten Krieges mit Israel 2014 zerstört wurden, instand. Die Hamas gibt an, sie wolle diese Tunnel künftig nutzen, um Israel zu infiltrieren und israelische Zivilisten oder Soldaten zu töten oder zu kidnappen.

Ironischerweise sind die Führer der Hamas nicht zögerlich wenn es darum geht, sich selbst als Opfer darzustellen, während die Hamas ihren unablässigen Vorbereitungen für einen Krieg gegen Israel nachgeht, und vor angeblichen israelischen Plänen zum Beginn einer „neuen Aggression“ gegen die Palästinenser zu warnen. Die Hamas glaubt, Israel habe kein Recht, sich gegen Raketen und Terrorattacken zu verteidigen. Sie betrachtet sogar die Selbstverteidigung Israels als „terroristischen Akt“.

Nehmen wir beispielsweise die jüngste Aussage des Hamas-Sprechers Fawzi Barhoum. In einer Verurteilung der US-Hilfen für Israel sagte Barhoum, die militärischen und finanziellen Hilfen für Israel stellten „eine offizielle Unterstützung von Terrorismus“ dar.

Das ist gewissermassen die Botschaft der Hamas an die neue US-Regierung: Beendet die Unterstützung Israels mit Waffen und Geld, weil das unserem Ziel, Israel zu zerstören, im Wege steht. Als weiteres Zeichen, das die laufenden Vorbereitungen der Hamas auf einen Angriff auf Israel offenlegt, hielt die Bewegung eine Militärübung mit scharfer Munition im nördlichen Gazastreifen ab. Die Übung simulierte unter anderem einen feindlichen Einfall in eine zivile Siedlung. Die Hamas sagte, die Übung sei das Ergebnis von 380 Stunden ununterbrochenen Trainings ihrer „Spezialeinheiten“.

Reden und Handlungen der Hamas lassen keinen Zweifel an deren Absichten. Neunundzwanzig Jahre nach ihrer Gründung glaubt eine trotzige Hamas weiterhin, Israel könne und müsse zerstört werden. Der Traum, Israel auszulöschen, schlummert in vielen Palästinensern, wie man an den hohen Teilnehmerzahlen bei den Kundgebungen der Hamas sehen konnte.

Wenn es um Israel geht, sind sich die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde einig. Das Gerede der Hamas vom Dschihad gegen Israel passt genau zur Rede von Abbas vor dem 7. Kongress der Fatah, der vor zwei Wochen in Ramallah stattfand. „Was bisher erreicht wurde, ist ein kleiner Dschihad und der grosse Dschihad wartet noch auf uns“, erklärte Abbas.

Abbas‘ Beratern zufolge bezog sich der PA-Präsident auf eine andere Art Dschihad – einen, bei dem es um seine laufenden Versuche auf internationaler Ebene geht, Israel zu isolieren und zu delegitimieren und es zu weitreichenden Konzessionen gegenüber den Palästinensern zu zwingen. Abbas‘ diplomatische Kriegführung gegen Israel begann vor einigen Jahren mit den Versuchen der PA, internationalen Institutionen beizutreten und die einseitige Anerkennung eines palästinensischen Staats in der UN zu erreichen. Sein Fernziel ist, dass die internationale Gemeinschaft Druck auf Israel ausübt, sich völlig hinter die Linien von vor 1967 zurückzuziehen. Abbas möchte mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft einen palästinensischen Staat errichten und nicht durch direkte Verhandlungen mit Israel. Er ist überzeugt, sein „diplomatischer Dschihad“ gegen Israel sei nicht weniger effektiv als der terroristische Dschihad der Hamas.

Dieses Gerede Abbas‘ über „kleinen“ und „grossen“ Dschihad kommt zu einem Zeitpunkt, da sich Abbas und die Hamas gegenseitig umwerben. Einige Berichte legen nahe, dass Abbas vor Kurzem in einem weiteren Versuch, die Streitigkeiten zwischen den beiden Seiten zu beenden, versöhnliche Botschaften an die Hamas gesandt hat. Er und Khaled Mashaal stehen in regelmässigem Telefonkontakt und beide wünschen sich ein Ende des Konflikts herbei. Die Berichte legten sogar nahe, die beiden rivalisierenden Parteien bereiteten sich möglicherweise auf eine Wiederaufnahme ihrer „Versöhnungs“gespräche in Doha unter dem Patronat von Katar vor. Im vergangenen Oktober traf sich Abbas im Rahmen seiner Wiederannäherung an die islamistische Bewegung in Doha mit Mashaal und einem weiteren Hamas-Führer, Ismail Haniyeh. Die Begegnung soll in herzlicher Atmosphäre stattgefunden haben und einige palästinensische Berater weisen auf eine Verbesserung der wechselseitigen Beziehungen hin.

Doch auch wenn es Abbas gelingt, eine Versöhnung mit der Hamas herbeizuführen, sollte dieser Schachzug nicht als Zeichen des Pragmatismus der islamistischen Bewegung gesehen werden. Die Hamas will unter keinen Umständen ihre Strategie der Zerstörung Israels und dessen Ersetzung durch einen islamistischen Staat aufgeben. Die eigenen Worte der Bewegung an ihrem Jahrestag liefern den besten Beweis für diese Absicht. Man muss den Hamas-Führern zugutehalten, dass sie zumindest vollkommen ehrlich sind, was ihr Engagement für Israels Zerstörung angeht. Abbas wird garantiert nicht versuchen, die Hamas von diesem fundamentalen Ziel abzubringen. Soweit es also die Hamas betrifft, bedeutet Versöhnung, dass Abbas näher an die islamistische Bewegung heranrückt, nicht umgekehrt.

Tatsächlich scheint Abbas zu glauben, dass der Dschihad der Hamas und der seine einander ergänzen. So wird die Hamas ihren mörderischen Dschihad weiterführen, während Abbas weiter seinen „diplomatischen Dschihad“ gegen Israel fortsetzt. Aus seiner Sicht wird der Terrorismus der Hamas nur den Druck auf Israel, zu kapitulieren, erhöhen. In diesem Punkt hat Abbas einen Verbündeten in der Hamas: mehr und mehr Arten des Dschihad sollen Israel in die Knie zwingen.

(Foto Screenshot Propagandavideo der Hamas auf Youtube)

Khaled Abu Toameh ist ein preisgekrönter arabisch-israelischer Journalist und TV-Produzent.

https://de.gatestoneinstitute.org/9677/palaestinenser-dschihad-israel

.

…..danke an Annette Sch.,

.

Gruß an die Palästinenser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Yves Mamou
Englischer Originaltext:
Council of Europe Recommends British Press NOT Report when Terrorists are Muslims
Übersetzung: Daniel Heiniger

  • Dies ist der Moment, zu dem Gesetze über Hassrede zu einer größeren Bedrohung für Demokratie und Redefreiheit werden als Hassreden selbst.
  • In Frankreich sind muslimische Terroristen nie muslimische Terroristen, sondern „Verrückte“, „Maniacs“ und „Jugendliche“.
  • Pressefreiheit und Redefreiheit anzugreifen ist keine Antihassrede; Es ist Unterwerfung.
  • Wenn sie diesen Empfehlungen folgte, würde die britische Regierung die muslimischen Organisationen in eine Art Monopolstellung versetzen: Sie würden die einzige Informationsquelle über sich selbst sein. Das ist die perfekte totalitäre Informationsordnung.
  • Geschaffen, um sich gegen die Art der fremdenfeindlichen und antisemitischen Propaganda wehren zu können, die zum Holocaust geführt hatte, wurden nationale Hassredegesetze zunehmend angewandt, um Aussagen zu kriminalisieren, die lediglich jemandes Rasse, Ethnie, Religion oder Nationalität beleidigen.
  • Es ist beunruhigend, sich zu fragen, wie lange der Europarat seine Experten so stark engagiert und Einfluss nimmt, bestehende rechtliche Hürden zu überwinden, um jede Art von Kritik am Islam zu kriminalisieren und sich den Werten des Dschihad zu unterwerfen.

Nach Angaben der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) – Teil des Europarates – ist die britische Presse schuld an der Zunahme von Hassreden und rassistischer Gewalt. Am 4. Oktober 2016 veröffentlichte die ECRI einen Bericht nur über Großbritannien. Im Bericht heißt es:

Einige traditionelle Medien, insbesondere Boulevardzeitungen … sind für den grössten Teil der offensiven, diskriminierenden und provokanten Terminologie verantwortlich. So veröffentlichte The Sun zum Beispiel einen Artikel im April 2015 mit dem Titel „Rettungsboote? Ich würde Kanonenboote einsetzen, um Migranten zu stoppen“, in denen der Kolumnist Migranten mit „Kakerlaken“ verglich …

The Sun hat auch hetzerische anti-muslimische Schlagzeilen veröffentlicht, wie etwa auf ihrem Titelblatt vom 23. November 2015, das die Schlagzeile „1 von 5 britischen Muslimen hat Sympathie für Jihadis“ führte, zusammen mit einem Bild eines maskierten Terroristen, der ein Messer schwingt …

Es ist erwähnenswert, dass die britische unabhängige Pressestandardorganisation IPSO The Sun dazu zwang, zuzugeben, dass die „1 von 5 britische Muslime“ – Schlagzeile, die im ECRI-Bericht zitiert wurde, „erheblich irreführend war“.

Der ECRI-Bericht legt einen direkten Kausalzusammenhang zwischen einigen harten Schlagzeilen in britischen Boulevardzeitungen und der Sicherheit der Muslime in Großbritannien nahe. Mit anderen Worten, die britische Presse soll angeblich Leser dazu anstiften, „islamophobe“ Handlungen gegen Muslime zu begehen:

Die ECRI ist der Auffassung, dass angesichts der Tatsache, dass Muslime aufgrund der jüngsten mit ISIS in Zusammenhang stehenden Terrorakte weltweit zunehmend im Rampenlicht stehen, das Schüren von Vorurteilen gegen Muslime eine rücksichtslose Missachtung nicht nur der Würde der großen Mehrheit der Muslime in Grossbritannien darstellt, sondern auch ihrer Sicherheit.

ECRI stützt seinen Bericht auf eine kürzliche Studie von Matthew Feldman, Professor an der Teesside University. Diese Studie listete antimuslimische Vorfälle vor und nach Terroristenangriffen auf.

In den sieben Tagen vor dem Charlie-Hebdo-Massaker in Paris, wo 12 Menschen getötet wurden, gab es 12 gemeldete (anti-muslimische) Vorfälle, aber in den darauffolgenden sieben Tagen waren es 45. Ähnlich verhält es sich mit den Terrorangriffen in Sydney im Dezember und Kopenhagen im Februar.

Wenn also, gemäss dem ECRI und den Gelehrten der Universität Teesside, moslemische Dschihadisten Menschen töten und die Presse berichtet, dass Mörder Muslime sind, ermutigt die Presse und nicht Islamisten „islamfeindliche Vorfälle“ in Großbritannien. Laut dem ECRI-Vorsitzenden Christian Ahlund: „Es ist kein Zufall, dass rassistische Gewalt auf dem Vormarsch ist in Grossbritannien, während wir gleichzeitig beunruhigende Beispiele von Intoleranz und Hassreden in den Zeitungen, Online und sogar unter den Politikern sehen.“

Für das ECRI ist das größte Problem:

„… wenn die Medien den muslimischen Hintergrund der Täter terroristischer Handlungen betonen und ihr eine umfassende Berichterstattung widmen, ist das gewalttätige Spiel gegen Muslime wahrscheinlich größer als in Fällen, in denen die Motivation der Täter heruntergespielt oder abgelehnt wird zugunsten alternativer Erklärungen.“

Der Bericht erklärt nicht, was „alternative Erklärungen“ sein könnten. Aber wir können Beispiele in der französischen Presse finden: Wenn ein Muslim einen Soldaten angreift und versucht, seine Waffe zu nehmen, ist er kein islamistischer Terrorist, sondern ein „Irrer„. Solche Angriffe von „Irren“ sind sehr häufig in Frankreich.

Die französische Presse spielt Angriffe herunter, indem sie sich dafür entschließt, muslimische Täter nicht beim Namen zu nennen: einen „Mohammed“ zu belasten könnte, in den Köpfen französischer Journalisten, zu Vergeltungsmaßnahmen gegen Muslime führen. In einem anderen Beispiel können muslimische Banden nicht mit irgendeiner Form von Gewalt verbunden werden, weshalb sie zu „Jugendlichen“ werden. In Frankreich sind muslimische Terroristen nie muslimische Terroristen, sondern „Verrückte“, „Maniacs“ und „Jugendliche“.

Doch das ist Frankreich. In Großbritannien ist die Boulevardpresse nicht so höflich, und sie verstehen vollkommen die Absichten des ECRI-Berichts: das Wort „Muslim“ zu verbieten, wenn es mit „Gewalt oder Terrorismus“ einhergeht.

Der ECRI Report markiert eine Wende in Sachen Redefreiheit

Dies ist der Moment, wo Hassgesetze zur größeren Bedrohung für Demokratie und Redefreiheit werden als die Hassrede selbst. Journalisten zu verbieten, „islamischen Terrorismus“ zu benennen und sie dazu zu ermutigen, die Assoziation der Muslime mit dem Terrorismus zu verbergen, ist ein Versuch, die Wahrheit in der gleichen Weise falsch darzustellen, wie die ehemalige Sowjetunion die Wahrheit zensiert hat. Unter Ausnutzung einiger echt rassistischer Artikel in Boulevardblättern – nicht viele, weil nicht viele im Bericht zitiert werden – die Pressefreiheit und die Redefreiheit anzugreifen, ist keine Antihassrede; Es ist Unterwerfung.

Der Nachweis der Unterwerfung liegt in den Empfehlungen von ECRI an die britische Regierung:

  • „Einrichtung eines unabhängigen Presseregulators“;
  • „Strenge Ausbildung für Journalisten, um eine bessere Einhaltung ethischer Standards zu gewährleisten“;
  • „Die Bestimmungen über die Aufwiegelung zum Hass zu überprüfen, um sie wirksamer und nutzbarer zu machen“;
  • „Einen echten Dialog mit Muslimen aufzubauen, um die Islamophobie zu bekämpfen und sie über alle Politik zu konsultieren, die die Muslime beeinträchtigen könnten“;
  • Den Verhaltenskodex der Herausgeber zu ändern, um sicherzustellen, dass Mitglieder von Gruppen Beschwerden einreichen können als Opfer von voreingenommener oder nachteiliger Berichterstattung über ihre Gemeinschaft“

Wenn sie diesen Empfehlungen folgte, würde die britische Regierung die muslimischen Organisationen in eine Art Monopolstellung versetzen: Sie würden die einzige Informationsquelle über sich selbst sein. Es ist die vollkommene totalitäre Informationsordnung. Wenn sich in Zukunft ein solcher Bruch ereignen sollte, so würden zweifellos alle Lobbys in den Abgrund stürzen: politische Parteien, Protestanten, Katholiken, Juden, Multinationale, alle.

Die britische Regierung ging nicht in die Falle und wies die Forderungen der ECRI energisch zurück. Sie erklärte dem Ausschuss des Europarates:

„Die Regierung ist einer freien und offenen Presse verpflichtet und mischt sich nicht ein in das, was die Presse veröffentlicht oder nicht veröffentlicht, solange sich die Presse an das Gesetz hält.“

In Großbritannien und in allen Ländern der Europäischen Union gibt es bereits Anti-Hass-Gesetze. Geschaffen, um die Art der fremdenfeindlichen und antisemitischen Propaganda, die zum Holocaust führte, abzuwehren, wurden zunehmend nationale Hassredengesetze angewandt, um die Sprache zu kriminalisieren, die lediglich jemandes Rasse, Ethnie, Religion oder Nationalität beleidigt.

Diese Gesetze wurden auch von Islamisten oft angerufen, um gegen anti-islamistische Rede (Karikaturen von Mohammed, Gotteslästerung gegen den Islam usw.) als Manifestationen des „Rassismus“ – zum Glück mit wenig Erfolg – zu klagen. Die meisten Gerichtsprozesse, die Islamisten eingeleitet haben, sind gescheitert, weil der Islam keine Rasse ist.

Agnes Callamard, Expertin für Menschenrechte, schreibt unter Bezugnahme auf die Charta der Vereinten Nationen:

„ARTIKEL 19 anerkennt, dass angemessene Beschränkungen der Meinungsfreiheit notwendig oder legitim sein können, um die Befürwortung von Hass aufgrund von Staatsangehörigkeit, Rasse, Religion zu verhindern, die Aufstachelung zu Diskriminierung, Feindseligkeit oder Gewalt darstellen. Die Organisation weitet diese legitimen Beschränkungen nicht auf offensive und blasphemische Ausdrucksformen aus“.

Es ist beunruhigend, sich zu fragen, wie lange der Europarat seine Experten einsetzt und Einfluss nimmt, um bestehende rechtliche Hindernisse zu überwinden, um jede Art von Kritik am Islam zu kriminalisieren und sich den Werten des Dschihad zu unterwerfen.

Yves Mamou aus Frankreich arbeitete zwanzig Jahre lang als Journalist für Le Monde.

https://de.gatestoneinstitute.org/9409/presse-zensur-terroristen-muslime

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Zensur

Der Honigmann

.

Read Full Post »


1987 war es noch etwas Besonderes, SAT 1 mittels Antenne empfangen zu können. Ich habe dieses Privileg damals in München genossen. Ich kann mich allerdings nur an eine einzige Sendung erinnern, und die stammte von einem lokalen Anbieter, der Wochentags Sendezeit eingeräumt bekommen hat. Ein asketischer, streng blickender Herr um die Sechzig hat da Gesundheitsratschläge gegeben. Ein Thema lautete: Der Tag, an dem auch Sie das Rauchen aufgeben. Er meinte damit den Tag, an dem die Diagnose Lungenkrebs gestellt wird. Ich kann mich an das leichte Schaudern erinnern, das mich bei diesen Worten durchzogen hat. Andererseits, wenn man den Lungenkrebs schon hat, ist es ohnehin zu spät, das Rauchen einzustellen.

Dies zeigt jedoch, daß wir Menschen an Gewohnheiten, die wir uns einmal zugelegt haben, bis zuletzt festhalten. Die Worte des Jesus Christus: „Gehe hin und sündige nicht mehr“, sind leichter gesagt als eingehalten. Die andere Aussage: „Sechs Jahre lang habe ich weder geraucht noch getrunken. Dann wurde ich eingeschult“, trifft unser menschliches Verhalten deutlich besser.

Geraucht habe ich nie, getrunken schon, bis ich vor einigen Jahren den Geschmack und den Genuß daran verloren habe. Das ist einfach passiert, also keine besondere Willensleistung gewesen. Ich will Ihnen deshalb weder das Rauchen noch das Trinken ausreden, das ist Ihre freie Entscheidung. Frönen Sie weiter Ihrem Laster, genießen Sie das Leben. Meinen Segen dazu haben Sie.

Es geht mir um Denk- und Verhaltensmuster, die sich eingeschliffen haben und die schwer abzulegen sind. Erwachsene trinken, und wenn ich mittrinke, gehöre ich dazu. So in etwa fängt es an. Und ja, die gute Botteram… Dieser Werbespruch wird mich bis ans Lebensende begleiten, obwohl ich diese Margarine nie probiert habe. Da es sie nicht mehr gibt, werde ich mich auch nicht eines Besseren überzeugen können.

Nach den Befreiungskriegen gegen Frankreich und Napoleon wuchs in Deutschland das nationale Gefühl, der Wunsch, eine einzige Nation zu bilden. Die Gründung der Urburschenschaft 1817 oder das Hambacher Fest 1832 sind dafür klare Anzeichen. Diese national Bewegten bildeten jedoch die Ausnahme. Die Zeit heißt nicht umsonst Biedermeier, die meisten Menschen haben sich aufs Familiäre beschränkt und die Obrigkeit walten lassen. Der nationale Gedanke ist weiter gewachsen, ermöglichte 1848 die Versammlung in der Frankfurter Paulskirche. Die Einheit wurde 1871 vollzogen, und 1914, beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs, waren praktisch alle Deutschen Nationalisten. Es hat etwa hundert Jahre gedauert, bis die Ausnahme zur Regel geworden war.

Würden Mr. Onestones Theorien heute eindeutig widerlegt, so dauerte es trotzdem Jahrzehnte, bis die letzten Jünger aus dem Wissenschaftsdienst ausgeschieden sind, und erst, wenn deren Schüler pensioniert werden, ist Mr. Onestone zur Fußnote der Wissenschaftsgeschichte geworden. Irrwege werden nicht intellektuell korrigiert, sondern durch das Aussterben jener, die diesen Irrwegen gefolgt sind. Die „Reeducation“ greift erst jetzt so richtig, wo die Zeitzeugen beinahe alle weggestorben sind. 95jährige Sündenböcke werden heute in Schauprozessen vorgeführt, denen man solange zugesetzt hat, bis sie die offizielle Version als erlebte Wahrheit schildern.

Doch auch dies unterliegt der Sättigung und schließlich dem Zerfall. Hitler, das Dritte Reich – es wurde uns bis zum Erbrechen vorgeführt. Kein Mensch schaut diese „Dokumentationen“ noch mit Interesse, selbst der Vorzeige-Geschichtsverbieger des Bezahlfernsehens, Guido Knopp, ist von den Bildschirmen verschwunden. Im Augenblick wird mit Nazis, Neonazis, Rechtsradikalen usw. um sich geworfen, doch immer mehr Menschen stellen fest, daß diese Aufregung künstlich ist. Und ja, wenn ich nur den Kopf sehe, auf einem Schwarzweiß-Bild schlechter Qualität, kann ich nicht sagen, ob es Adolf Eichmann oder Heiko „Ehrenburg“ Maas ist, so ähnlich sehen sich die beiden.

Nehmen Sie bitte eine Ein-Euro-Münze in die Hand und halten Sie diese am ausgestreckten Arm. In Bierzelt-Wettbewerben halten die Teilnehmer volle Maßkrüge… Mit der Münze ist das ganz leicht, sagen Sie? Machen Sie es doch mal eine Minute! Das ist die Zeit, in der die Maßkrug-Halter der Reihe nach aufgeben. Zwei Minuten? Das ist unwahrscheinlich, die Muskeln ermüden, obwohl praktisch keine sichtbare Arbeit geleistet wird. Die ständige Anspannung sorgt dafür. Ständige Lastwechsel, wie beim Gehen oder Radfahren, vertragen wir besser, das geht stundenlang, doch eine gleichbleibende Dauerbelastung führt zur Erschöpfung.

Ist Propaganda erst einmal eingesickert, zum Allgemeingut geworden, wirkt sie über Jahrzehnte fort. Sie stirbt erst mit dem letzten Gläubigen aus. Wer gewohnt ist, „der Holocaust war das größte Verbrechen aller Zeiten“ zu sagen, kann, unter neuen Voraussetzungen, durchaus die Worte „den Holocaust hat es nie gegeben“ aufsagen, doch das drückt nicht seine innere Überzeugung aus. Die Revisionisten fänden kein Gehör, die Leute winken ab und wollen damit nicht belästigt werden.

Wir halten an unseren Gewohnheiten fest. Bis zu dem Tag, an dem Sie erfahren, daß Sie Lungenkrebs haben.

Bei den jüngsten Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern haben 75% die etablierten Parteien angekreuzt, also jene, die das verursacht haben, was vielen Leuten mißfällt. Diese 75% sind bestimmt nicht zufrieden, doch AfD oder gar NPD ankreuzen geht ja nun mal gar nicht… Wobei, die 75% Wahlschafe muß man mit der Wahlbeteiligung korrigieren, um korrekt zu bleiben. Die etablierten Parteien sind auf 45% Zustimmung gekommen, alle zusammen, SPD, CDU, Linke, Grüninnen und FDP. Mehr war nicht drin, doch diese 45% Wähler haben über die Vertretung jener knapp 40% bestimmt, die gar nicht zur Wahl gegangen sind, weil das Angebot zu schlecht gewesen ist. Und sie bestimmen über jene 15%, die gewissermaßen mit NEIN gestimmt haben.

Bis zu dem Tag, an dem Sie erfahren, daß Sie Lungenkrebs haben.

Um uns aus den Gewohnheiten herauszureißen, bedarf es einer Erschütterung, einer Hiobs-Botschaft. Die Menschen sind bereit, vieles auf sich zu nehmen. In früheren Zeiten waren Winter entbehrungsreiche Zeiten, da haben wir gelernt durchzuhalten. Wir haben gelernt, einzuteilen und zu rationieren, uns gegenseitig zu helfen. Nur dieses Verhalten hat uns das Überleben gesichert, es ist uns deshalb zur Gewohnheit geworden. „Flüchtlinge“ nutzen dieses Verhalten schamlos aus, und unsere Regierigen stützen sich mit Durchhalteparolen auf eben dieses Verhalten. Nach dem Winter sind bessere Tage angebrochen, Sommer und Herbst mit reichen Ernten, Zeiten des Überflusses… Dort, wo zwei oder drei Ernten pro Jahr reifen, kennt man dieses Verhalten nicht, da nützt man aus, was einem geboten wird, ohne Reue, ohne sich selbst verpflichtet zu fühlen.

Durch Schaden wird man klug, besagt ein Sprichwort. Erst, wenn der Schaden eingetreten ist, wachen die meisten Leute auf. DAS ist der Tag, an dem Sie erfahren, daß Sie Lungenkrebs haben. Die Kunst der Politik besteht darin, daß die Diagnose nie bekannt wird. Durchhalten, hinhalten, verschleiern bis zuletzt, eine Kanzlerin, die „Wir schaffen das!“ herumtönt… Wunderwaffen, die den Endsieg garantieren… die Errungenschaften des Sozialismus’… Überholen, ohne einzuholen…

Wir kennen das alles, wir haben das alles bereits erlebt, doch die meisten Menschen nehmen es hin. Später, ja, später haben sie es alle besser gewußt, sind nur mitgelaufen, weil alle mitgelaufen sind. Aus Gewohnheit eben. Jetzt, nach gut 25 Jahren, verblaßt die DDR in den Köpfen. Am Anfang haben die DDR-Bürger über ihren aufgelösten Staat geschimpft. Ich habe damals als Administrator diesen Kollegen den Zugang mit dem Paßwort „Erich“ eingerichtet, weil ich da sicher sein konnte, daß sie dieses Paßwort schnellstens ändern werden. So um das Jahr 2000 herrschte Ostalgie, die Ansicht „es war nicht alles schlecht“. Diese beiden Wellen sind durch, nun versinkt die Erinnerung. Die meisten Funktionäre, die Symbolfiguren, sind inzwischen gestorben. Dafür haben Angela Merkel und Joachim Gauck die BRD in die beste DDR umgewandelt, die es je gegeben hatte.

Wenn das BRD-Regime zerfällt, werden wir ähnliche Verhaltensweisen erleben. Die Funktionäre werden lamentieren, soweit sie diesen Übergang überleben. Die normalen Menschen geben sich zunächst progressiv, schimpfen auf das alte und bejubeln das neue System. Zu Hause und an den Stammtischen sieht es anders aus. Da wird vielleicht nicht getrauert, doch da leben die alten, überholten Ansichten fort. Nach etwa zehn bis fünfzehn Jahren sind die Menschenrechts-Verletzungen der BRD-Zeit vergessen, da spricht niemand mehr über die Lügenpresse und die manipulierten Meinungen. Und wenn, dann mit einer gewissen Verklärung, als Erzählung aus einer heilen Märchenwelt. Nach 25 bis 50 Jahren sind die Alten weggestorben, dann werden die Köpfe endlich frei. Erst die Enkel der Erlebnisgeneration haben das abgeworfen, was das Regime und die Reeducation angerichtet haben.

Wir sind in den Prägungen verhaftet, die wir in der Kindheit erwerben. Sie sind notwendig, um in die Welt hineinzuwachsen. Weil dies so nötig ist, wird es schwer, sich aus ihnen zu lösen. Wir tasten uns vorsichtig heran, erfassen die Situation intellektuell neu, aber noch lange nicht mit dem Bauch. Der Bauch, das Herz, das Gefühl reagieren weitaus träger.

Glaubt wirklich jemand, er könne Muslime umerziehen? Sie integrieren? Das ist nicht möglich, nicht in 25 Jahren, nicht mal in 250 Jahren! Der Islam steckt in den Menschen, bestimmt ihr Denken, Fühlen und Handeln. Sie können nach außen hin westlich leben, im Innern ändern sie sich nicht. Wir sehen es an den Juden, die seit etwa 300 nach Christus in die römischen Gebiete Mitteleuropas eingedrungen sind. Eine Integration hat vielleicht um 1900 stattgefunden, seitdem versucht der Zionismus, die Juden wieder zu entfremden. Die Desintegration, die Entfremdung gelingt immer besser, sie wird gefördert.

Je mehr Raum wir dem Islam geben, um so weniger wird es zur Integration der Muslime kommen. Der Moslem, der seinem Glauben abschwört, ist nach dem Koran in Lebensgefahr. Der Islam übt nirgendwo Toleranz, er fordert diese bloß für sich ein. Muslime, die seit drei Generationen in Deutschland leben, radikalisieren sich und ziehen in den Dschihad, sind anfällig für Haßprediger, verüben Attentate. Die dritte Generation ist oft schlechter integriert als ihre Eltern und Großeltern, sie ist nicht mehr bereit, sich diesem Land anzupassen.

Die Prägung erfolgt im Elternhaus. Wenn das Elternhaus türkische Sitten und Gebräuche lehrt, sich als geschützten Raum im feindseligen Außen präsentiert, dann verstärkt das die Prägung auf die Türkei. Das Ergebnis sind Leute, die stundenweise in Deutschland leben und arbeiten, sich zum Feierabend jedoch in ihre private kleine Türkei im Wohnzimmer zurückziehen. Anders ausgedrückt: In Deutschland wird gearbeitet, muß man gehorchen, wird man schikaniert, in der Türkei hingegen lebt man, genießt man das Dasein, fühlt man sich geschützt und geborgen. Diese Einstellung wird auf die Nachkommen übertragen, die Deutschland folgerichtig als feindliches Außen empfinden.

Wenn Gutmenschen von „Rassismus“ und „Diskriminierung“ reden, so betreiben sie einen Schuldkult, wollen uns einreden, WIR seien die Ursache der mangelnden Integration. Dabei ist es die eigene Erziehung, ist es die eigene Familie, welche die Integration verhindert. Wer im Herzen Türke bleibt, kommt nie wirklich in Deutschland an. Wer den Islam leben will, kann kein Deutscher sein, denn er lebt ein fremdes Weltbild, das nicht zu Deutschland gehört. Die Ansichten, die einem Propheten zugeschrieben werden, der vor 1.400 Jahren gelebt haben soll, sind im 21. Jahrhundert nicht mehr relevant.

Nicht das Gastland ist für „zugewanderte“ Moslems das Maß der Integration, sondern der Islam. Der Islam verbindet, fördert das „wir“-Gefühl, während die Bewohner des Gastlandes „die Anderen“ bleiben – die Feinde, die einem die eigene Lebensweise abgewöhnen wollen. Wenn ein Präsident Erdogan sagt, daß Assimilation ein Verbrechen sei, hat er durchaus recht. Mit der Assimilation würde die Türkei ihrer Bewohner beraubt, würden jene vielen kleinen Türkeien zerstört, die sich in Deutschland gebildet haben. Und Allah würde Anhänger verlieren, was Erdogan womöglich noch mehr stört.

Die Deutschen im Ausland, ob Siebenbürger Sachsen, Banater Schwaben oder in Paraguay, Südafrika oder Amerika, waren wirtschaftlich erfolgreich. Sie hatten alle Eigenschaften, die das Gastland gebrauchen konnte. Die Hugenotten und die Ruhrpolen haben sich angepaßt, haben mitgearbeitet, sind nicht aufgefallen. Chinesen, Japaner, Koreaner – sie verhalten sich unauffällig in allen Ländern der Welt, sind wirtschaftlich erfolgreich. Auch sie haben das Wohnzimmer, das eine Art kleines Heimatland bedeutet, auch sie halten an ihren Gewohnheiten fest, über Generationen hinweg. Probleme dagegen gibt es überall mit Moslems. Sie sind wirtschaftlich weniger erfolgreich und suchen die Schuld nicht etwa bei sich, sondern beim Gastland. Wo der Chinese einen kleinen Hausaltar aufstellt, fordert der Moslem Moscheen. Wo der Japaner darauf achtet, daß seine Kinder in den Schulen des Gastlandes gut abschneiden, achtet der Moslem darauf, daß die Kinder den Koran kennen.

Es sind die Gewohnheiten der Eroberer, die erwarten, daß der Rest der Menschheit sich unterwirft. Der Islam als kriegerische Ideologie weicht nur dort zurück, wo er blutig vertrieben wird. In der Geschichte des Islam gibt es nur eine Stadt, deren Bewohner friedlich zum Islam übergetreten sind: Medina. Und auch da haben die Moslems gewütet, sobald sie die nötige Heeresmacht versammelt hatten. Mekka wurde mit dem Schwert erobert, und wo immer sonst der Islam hingekommen ist, wurde er mit dem Schwert verbreitet. Dort, wo sich die Völker vom Islam befreit haben, wurde er mit dem Schwert vertrieben. Auch das ist eine Gewohnheit, die wir in der ganzen Geschichte des Islams vorfinden. Diese sogenannte Religion führt seit 1400 Jahren Krieg gegen die Menschheit.

Ich habe heute im Internet die Behauptung gehört, die Religion sei nur für sieben Prozent aller Kriege verantwortlich. Das ist lächerlich, denn bei den islamischen Ländern ist sie für 100% aller Kriege verantwortlich. Und wo die Religion scheinbar unschuldig ist, hetzt ihre Schwester, die Ideologie. Religions- und Ideologie-Kriege dürften 70% der Kampfhandlungen ausmachen, unter denen die Menschheit gelitten hat und noch immer leidet. Der Rest sind zumeist Raubkriege, für die ein gewisser Baal Mammon zuständig ist, eine alte Gottheit, die noch immer verehrt wird, beispielsweise an der Wall Street.

Der Tag, an dem die Erde erfährt, daß sie Krebs hat, liegt bereits hinter uns. Schon in den 70er Jahren hat man die Grenzen des Wachstums erkannt und dicke Schwarten darüber verfaßt. Wir, die Menschheit, wissen längst, daß wir so nicht weitermachen können. Seither hat sich die Menschheit verdoppelt, aktuell nimmt die Zahl der Menschen Jahr für Jahr um etwa 100 Millionen zu. Wir in Deutschland haben die Massenproduktion an Nachwuchs eingestellt, dafür holen wir uns nun Fremde ins Land, die fröhlich an der Überbevölkerung arbeiten, also an alten Gewohnheiten festhalten. Aus elf Millionen Türken des Jahres 1900 sind heute etwa 100 Millionen geworden, wenn man die Auslandstürken hinzurechnet. Die islamische Welt produziert Menschen, als müßten alle Planeten der Galaxis besiedelt werden. Indien produziert ebenfalls Unmengen an Menschen, alles aus alter Gewohnheit.

Wir wissen längst, daß wir auf dem falschen Weg sind. Wir wissen, daß wir so nicht weitermachen können, daß die Erde kollabieren wird. Milliarden Menschen werden sterben, weil wir nicht fähig waren, anhand der intellektuellen Erkenntnis unsere Gewohnheiten zu ändern. Die Welt produziert mehr Armutsflüchtlinge, als die Welt versorgen kann. Wir können die Flut an den Grenzen abwehren, oder wir werden sie im eigenen Land bekämpfen müssen. Obwohl, die Grenzen sind offen, da ist es zu spät für die Abwehr. Noch ist der Lungenkrebs ohne Symptome, noch können Sie guten Gewissens weiterrauchen. Aber schließlich wird der Krebs über die Gewohnheiten siegen.

©

Michael Winkler

http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

Read Full Post »


Menschenrechte gibt es nur, wenn sie mit der Scharia übereinstimmen, also mit gottgewolltem Abschlachten von „Ungläubigen“

Terror aus dem Herzen des Islams

Zur „Terror-Anschläge in Brüssel“ (F.A.Z. vom 23. März 2016)

Ungläubige tötenNach den blutigen Terroranschlägen islamischer Terroristen in Paris und zuletzt in Brüssel waren bald die Rufe der Politiker nach strengeren polizeilichen und strafrechtlichen Konsequenzen zu hören, aber auch sehr laute Beteuerungen, dass Europa eine Wertegemeinschaft sei, die man mit aller Entschlossenheit verteidigen werde. Dem ist vorbehaltlos zuzustimmen, doch sollte man, um eine wirkungsvolle Prävention zu betreiben, nicht einmal der Frage nachgehen, aus welcher Quelle sich der weltweite, islamistische Terror speist? Welche Werte und Zielsetzungen vertritt der Islam, gehört der Islam zu Deutschland, wie der ehemalige Bundespräsident Wulff behauptete, und ist er im Spektrum des europäischen Werte- und Notensystems anzusiedeln?.

Ein politisches Ereignis mit Langzeit-folgen war das Treffen von 45 islamischen Staaten in Kairo im Jahre 1990. Damals, genau 42 Jahre nach der Verkündigung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in der UN-Charta von 1948, wurde am 5. August 1990 die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ herausgegeben. Dort erklärten die 45 Staaten, dass die Scharia (die Gesamtheit des islamischen Gesetzes, das sich auf den Koran, die islamische Überlieferung und die Auslegung maßgeblicher islamischer Theologen stützt) die einzig zuständige Quelle für die Auslegung und Anwendung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung sei. Inzwischen sind 57 islamische Staaten dieser Erklärung beigetreten. Damit haben sich diese Staaten von den in der UN-Charta festgelegten Allgemeinen Menschenrechten verabschiedet, und es überrascht nicht, wenn eine für das westliche Verständnis von Menschenrechten problematische Stufe des Dschihad erreicht ist. Sie folgt dem Koran, der sagt, Friede sei erst dann möglich, wenn alle dem muslimischen Glauben unterworfen, seien. Da der Islam Menschenrechte nur akzeptiert, sofern sie mit dem Koran und der Scharia vereinbar sind, ist für einen gläubigen Muslim die Anpassung an westliche Werte eine bleibende Selbstverleugnung.

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/ CSU-Bundesfraktion, sagte 2015: „Der Satz: ‚die Terroristen haben mit dem Islam nichts zu tun‘, ist schlicht und ergreifend falsch.“ Bereits 1999 schrieb Heiner Geißler einen Gastkommentar in der F.A.Z. unter der Überschrift: „Islam der Hinrichtungen, kein Islam der Toleranz“. Bei dem türkischen Schriftsteller Zafer Senocak heißt es dazu: „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran.“

DIETER STEPHAN, BENSHEIM

http://concept-veritas.com/nj/16de/wortmeldung/nr05.htm

…danke an Conny

Gruß an die Deutschen

Der Honigmann

Read Full Post »


The following article was originally published in English in November 2015. To avoid creating legal difficulties for those who wish to publish it in Germany or Austria, a disclaimer has been added at the beginning which removes it from the category of “hate speech”: “This essay does NOT describe individual Muslims, but rather the situation of Islam and its followers.”

Readers are strongly encouraged to mirror the essay, or disseminate the link to their German-speaking contacts (sharing the link carries no legal risk).

Many thanks to AMT for the translation.

Der folgende Artikel wurde zuerst im Englischen veröffentlicht im November 2015. Um die Entstehung von legalen Schwierigkeiten zu verhindern für jene die diesen Artikel in Deutschland oder Österreich zu veröffentlichen wünschen, wurde der Artikel zu Beginn mit einem Hinweis versehen, welcher ihn von der Kategorie “Hass Rede” entfernt.

Leser sind inständig dazu aufgefordert das Essay zu spiegeln oder den link zu verteilen an ihre deutschsprachigen Kontakte (den link teilen trägt kein legales Risiko).

Hinweis: Das folgende Werk bezieht sich NICHT auf einzelne Muslime, sondern beschreibt Situation des Islam und seiner Anhänger.

Tet, Klappe Zwei

Die europäische Offensive des Islam im Jahr 2016

Von Matthew Bracken
November 2015

Als vor mehr als einem Jahrzehnt mein erster Roman mit dem Titel „Enemies Foreign and Domestic” [Feinde im In- und Ausland] erschien, bestand die Motivation zum Teil darin, meine Vertrauenswürdigkeit in der Vorhersage sozialer, politischer und militärischer Entwicklungen zu begründen. Mir gefiel die Richtung, in die Amerika sich bewegte nicht, weshalb ich so viele Leser wie nur möglich vor den von mir vorhergesehenen Gefahren warnen wollte. Am Ende des Jahres 2015, so hoffe ich, wird meine bisherige Voraussage in dieser Sache dazu beitragen, daß der Inhalt dieses Aufsatzes von möglichst vielen beherzigt wird.

Auf dem Weg in ein neues Jahr erleben wir nun den Auftakt eines gigantisches Kampfes unter drei großen Akteuren. Diese drei sozialen Mächte setzen sich derzeit für einen Showdown und Zusammenprall im Jahr 2016 in Bewegung, welche — in historischen Dimensionen — auf der Ebene der beiden Weltkriege zu sehen sein werden.

Zwei dieser drei großen sozialen Mächte verbünden sich momentan in einer faktisch bestehenden Koalition gegen die dritte Macht. Einer ungeschriebenen Vereinbarung folgend, soll gemeinsam die schwächste der drei Kräfte zerstört werden, so lange sie dazu noch gemeinsam in der Lage sind. Eine dieser beiden sozialen Kräfte würde sich — gemeinsam mit der anderen übriggebliebenen sozialen Kraft — mit der totalitären Kontrolle über weite Teile des Globus zufriedengeben. Eine dieser beiden sozialen Kräfte wird so lange nicht zufrieden sein, bis der gesamte Planet unter ihrer Herrschaft steht. Wer oder was sind also diese drei großen sozialen Kräfte? Es sind dies der Islam, der internationale Sozialismus und der Nationalismus.

Erlauben Sie mir, die wichtigsten Aspekte dieser drei Kräfte herauszuarbeiten und wie sie mit der kommenden Katastrophe 2016 zusammenhängen.

1. Islam

Der Islam ähnelt einem selbstreplizierenden Supercomputervirus. Er ist ein hydra-köpfiges Monster, welches von seinen Erbauern dazu entworfen wurde, eine unaufhaltsame Formel für die globale Eroberung zu sein. Eine Auslöschung ist so gut wie unmöglich, da es kein Zentralhirn oder Kontrollzentrum gibt. Der Islam ähnelt einem Seestern: Wenn ein Körperteil abgetrennt wird, wächst ein weiterer als Ersatz nach. Die Namen muslimischer Führer sowie die Namen islamischer Gruppen sind vergänglich und im Endeffekt unwichtig. Osama bin Laden und Al Kaida werden durch Al-Bagdadi und den Islamischen Staat ersetzt, sie werden sich jedoch verabschieden und von anderen abgelöst.Muslimische Führer und Regime kamen und gingen, der Islam blieb 1400 Jahre lang unerschütterlich mit der nicht-islamischen Welt im Krieg.

Der Islam anerkennt keine säkularen nationalen Grenzen. Es gibt für gläubige Muslime lediglich zwei maßgebliche Bereiche auf dieser Welt: Einerseits „dar al Islam” (das Haus des Islam), das heißt, das Land der Gläubigen. Andererseits „dar al Harb” (das Haus des Krieges), welches auf jegliche Art — auch die des gewalttätigen Dschihad — islamisiert werden muß. Die Ausbreitung des Islam wird manchmal für längere Zeit eingedämmt, aber der Islam bewegt sich stetig, um neue Gebiete zu erbeuten. Mit der bemerkenswerten Ausnahme von Spanien wird praktisch kein vom Islam unterworfenes Gebiet zurückerobert.

Die islamische Welt produziert praktisch keine Bücher oder neue Erfindungen. Wenn sie nicht Öl unter ihren Füßen finden, sind die meisten islamischen Nationen zurückgeblieben und verarmt. Wo ist also die Kraftquelle der 1400 Jahre fast konstanten Expansion des Islam zu finden? Der Motor und die Batterie befinden sich im Koran und den Hadith, den Taten und Aussprüchen Mohammeds. in messianischer Mahdi, ein Kalif oder ein Ayatollah mit ausreichendem Charisma ist in der Lage, das Tempo der Eroberung des Islam zu verschärfen, aber Individuen sind nicht die treibende Kraft.

Diktatoren von Saddam Hussein bis Muammar Gaddafi, die nur dem Namen nach säkular waren, können den Islamismus für eine gewisse Zeit mit Hilfe von brutalen Methoden in Griff halten, aber Diktatoren werden oft ermordet oder auf andere Art aus ihrer Position entfernt. Jedenfalls leben sie nicht ewig. Sobald diese säkularen Diktatoren verschwunden sind, sind fanatische Mullahs in der Lage, ihre eifrigen muslimischen Anhänger zu genügend Begeisterung aufzustacheln, um ein radikal-islamisches Regime unter der Scharia, den Koran befolgend, zu installieren.

Dieses Muster der säkularen Diktatoren, gefolgt von fanatischen islamischen Anführern, wiederholte sich im vergangenen Jahrtausend und früher immer wieder. Wir sollten uns nicht von Modernisten wie den jordanischen König Abdullah täuschen lassen. Für einen wahren Gläubigen des Islam ist kein König oder Diktator mehr als einen Gewehrschuß oder einen Granatenwurf weit davon entfernt, kinetisch abgesetzt und danach von einem anderen islamischen Fanatiker ersetzt zu werden.

Die anhaltende Bösartigkeit des aus dem siebenten Jahrhundert stammenden Plans Mohammeds, die Welt zu dominieren, bedeutet, daß der Islam jederzeit in der Lage ist, neuerlich auszubrechen. Der Islam ist wie ein Buschfeuer oder eine Ringelflechte: Innerhalb seines Ringes ist er tot und unproduktiv. Er flackert wieder auf, wenn er sich als Parasit von gesunden nicht-islamischen Gesellschaften ernährt. Woher kommt also diese einzigartige fanatische Motivation innerhalb von Nationen und Völkern, die sonst ohne jegliche Energie oder neuen Ideen auskommen?

Der Beweggrund ist in den Worten des Koran und den Hadith zu finden. Vereinfacht gesagt, bieten diese Texte im Irdischen den Männern unmoralische Billigung für das Töten im Rausch, Plünderung, Vergewaltigung und die Gefangennahme von ungläubigen und jungfräulichen Sklavinnen. Werden diese Dschihadisten getötet, wird ihnen einen niemals endende Orgie mit zweiundsiebzig sexy jungfräulichen Sklavinnen im kranken, bösen und perversen muslimischen Paradies versprochen. Anders als in jüdischen und christlichen Bibeln sprechen Koran und Hadith nicht die guten Engel des Menschen, sondern die dunkelsten Seiten der menschlichen Natur an. (Nicht umsonst wird von Moses und Jesus berichtet, sie hätten Berge bestiegen, um mit ihrem Gott zu sprechen, während Mohammed seine Botschaften von Allah in einer Fledermaushöhle erhielt.)

Eine bedeutende oder dauerhafte Reformation des Islam ist unmöglich, da eine neue Generation von Fanatikern — die „Original”-Version des Koran schwingend — Reformer immer wieder zu Apostaten (Abtrünnige) erklärt und sie ermordet. Im Islam sind Fanatiker mit dem unabänderlichen Koran in der einen Hand und ein Schwert in der anderen stets bereit, die Macht an sich zu reißen und ihre Feinde auszulöschen.

Diese latente Gefahr sorgt für Angst und trägt dazu bei, daß fast alle Nichtmuslime ganz besonders sorgsam in ihrem Umgang mit Muslimen agieren, damit sie nicht zu einem späteren Zeitpunkt einen Kopf kürzer sind. Diese absichtlich geförderte Angst vor dem Islam wird als Keule gegen diejenigen verwendet, die sich sonst der islamischen Herrschaft entziehen würden. Der unveränderbare Koran ist die immerwährende Quelle der grausamen islamischen Eroberung. Der radikale Islam ist der pure Islam, der koranische Islam, der wahre Islam.

Wer diese bittere Realität nicht versteht, ignoriert auf gefährliche Art und Weise die letzten 1400 Jahre menschlicher Geschichte.

2. Internationaler Sozialismus

Der zweite große Spieler bzw. soziale Macht ist der internationale Sozialismus. Dieser kann treffend unter der Rubrik Linksorientierung, Etatismus, kultureller Marxismus und Kommunismus eingeordnet werden. Sie bewegen sich allesamt im Spektrum des internationalen Sozialismus. Ich führe diese kulturellen Marxisten zumindest auf die Jakobiner des 18. Jahrhunderts zurück, eine Clique von säkularen Humanisten, die zu den frühesten, auf einer Linie mit den Freimaurern befindlichen Globalisten gehören.

Die Kerngruppe, aus der sich später die Jakobiner entwickelten, zog von Deutschland nach Frankreich und brachte einen verständlichen und ausgereiften Plan zur sozialen Explosion, um damit die Macht zu erlangen. Der jakobinische Plan zur Destabilisierung wurde zur Blaupause für viele weitere blutige „Volksrevolutionen”. Nach der französischen Revolution folgten die von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao. Unbekannter sind uns die britischen Fabian Sozialisten des 20. Jahrhunderts, der italienische marxistische Theoretiker Antonio Gramsci oder die deutsche „Frankfurter Schule” der internationalen Sozialisten, die ihre Vision via Columbia Universität in die Vereinigten Staaten verpflanzten.

Anders als Wladimir Lenin und den Kommunisten war ihnen bewußt, daß die Ziele des internationalen Sozialismus so lange nicht in vollem Umfang erreicht sind, bis das starke Bauwerk der westlichen Zivilisation ausgehöhlt und von innen sabotiert würde. Letztendlich erreichten die im Geheimen agierenden internationalen sozialistischen Kräfte innerhalb des Schoßes des Westens Resultate, die weitaus beständiger sind als der von Lenin und Mao via Militär auferlegte revolutionäre „Kriegs-Kommunismus”.

Im Zuge des vergangenen Jahrhunderts, während der Kommunismus in der Sowjetunion scheiterte, wurden die Fabian Sozialisten immer erfolgreicher im Vergiften der Wurzeln einer nationalen, kulturellen und ethnischen Identität; die Erben der westlichen Zivilisation wurden desorganisiert und demoralisiert, ohne jegliches zentrales Glaubenssystem, zurückgelassen. Warum fand diese beabsichtigte Demoralisierung und diese Nivellierung nach unten statt? Seit der Französischen Revolution sind die internationalen Sozialisten der Meinung, es wäre ihre Pflicht, eine sich von oben nach unten speisende feudale Gesellschaft für die „tumben Massen” zu errichten, eine neue Weltordnung, die von selbsternannten Experten aus den korrekt gebildeten Eliten verwaltet wird. Erstens erfolgt dies zum Vorteil für die Ignoranten, andererseits, um die Taschen dieser Experten zu füllen, damit sie ihren elitären Lebensstil von Reichtum und Macht beibehalten können.

Es mag paradox klingen, daß bedeutende Unternehmer- und Bankeninteressen mit der internationalen sozialistischen neuen Weltordnung verbunden sind, aber wenn dieser Knoten entwirrt ist, ergibt alles einen Sinn. Die heutigen internationalen Banken und Großkonzerne sind eigenständige und mächtige globale Akteure, die in jedes neue internationale Handelsabkommen einbezogen werden. Firmenanwälte verfassen sogar die meisten der vielen tausend Seiten der Abkommen, die auf uns herabregnen. Über diese Handelsabkommen, die sogar völkerrechtlichen Charakter haben, wird weder von Amerikanern noch von Europäern abgestimmt. (Sie ersetzen sogar die Verfassung der Vereinigten Staaten.)

Von den Rothschilds in Europa bis zu den Warburgs beider Kontinente, von den Morgans und Rockefellers Amerikas und wieder retour zum ungarischen Einwanderer George Soros schrieben jahrhundertelang die Millionäre bzw. die heutigen Milliardäre der Bankenwelt ihre eigenen Gesetze und schmiedeten ihre eigenen politischen Abkommen. Heute erschaffen sie buchstäblich Milliarden neuer Dollar und Euro täglich aus dem Nichts, um sie ihren Kumpanen zukommen zu lassen. Ein besonders krasses Beispiel dafür findet sich in der Gründung der Federal Reserve (US Notenbank) vor einem Jahrhundert, die von und für die Interessen einer Sippschaft geheimer Bankeninteressen nicht öffentlich geführt wird.

In den Vereinigten Staaten spenden die Vorsitzenden der global agierenden Großunternehmen und Investmentfirmen ganz massiv — jedoch gleichermaßen — an Demokraten und Republikaner Geld, um sich einer vorteilhaften Behandlung in Zeiten eines gemeinsam ausgerichteten Crony Capitalism[1] sicher zu sein. Die Situation ist in anderen Ländern ganz ähnlich. Diese post-nationalen Crony Kapitalisten anerkennen keine Landes- oder Staatsgrenzen und sind der Meinung, Patriotismus ist ein lächerlicher Anachronismus.

In Amerika beispielsweise bestechen „open border”-Verräter Politiker, damit diese Gesetze unterstützen, welche den Import einer unlimitierten Anzahl von Gastarbeitern mit einem sogenannten H-1 Visum ermöglicht und so den Amerikanern die Arbeitsplätze wegnehmen. Und diese Verräter verlieren dadurch keinen Schlaf! Die Verräterklasse der internationalen Geschäftemacher nennen dies „Beweglichkeit”, d.h. das Bewegen von austauschbaren Proleten, Sozialhilfeempfängern und Landarbeitern auf dem weltweiten Schachbrett, wo immer sie dann am billigsten und profitabelsten arbeiten können. Die gewöhnlichen amerikanischen Arbeiter des Mittelstandes und ihre Familien sind in diesem Prozeß lediglich Kollateralschäden. In Europa sieht die Realität nicht viel anders aus.

Diese superreichen „open border”-Eliten der Banken und Unternehmer, die paradoxerweise die Kräfte des internationalen Sozialismus steuern, ebnen sich auf verschiedenste Weise den Weg von Erfolg zu Erfolg durch Bestechungsgelder. Ihr Reichtum und ihre politischen Kontakte ermöglichen das „Steuern” junger, kooperativer „Player” mit zukünftigen Starqualitäten zu den richtigen Universitäten, Stiftungen, Ratsversammlungen, Regierungsorganisationen und Medienpositionen. Wenn man beispielsweise einen „Experten” im Fernsehen sieht und seine Referenzen beinhalten die Mitgliedschaft im komplett geheimen „Council on Foreign Relations” sowie Aufsätze für das hauseigene Magazin „Foreign Affairs”, dann weiß man, dieser Mann ist für hohe Positionen bestimmt und Türen werden sich magisch öffnen.

Die superreichen Eliten manipulieren praktisch zur Gänze seit Jahrzehnten die Vierte Gewalt durch tausende Verschachtelungen, getarnt als geheime Aktien- und Grundstücksgeschäfte. Diese Strippenzieher operieren mit diesen Verschachtelungen, die mit Schmiergeldern, Scheinfunktionären, und geheimen Zahlungen gut geölt sind. Medienmacher verwandeln sich in leitende Politikberater und Konzernvorstände, die dann mit jedem Jobwechsel ihren Portfolios Millionen hinzufügen. Viele pensionierte Admiräle und Generäle suhlen sich begierig in diesem Sumpf des Ausverkaufs an Schäbigkeit. Es sollte nicht überraschend sein, daß so viele Politiker Washington oder Brüssel als Millionäre verlassen. Genauso wenig überraschend sollte es sein, daß der langjährige Nachrichtenmoderator Walter Cronkite, der als der „vertrauenswürdigste Mann Amerikas” galt, zeit seines Erwachsenenlebens im Geheimen ein führendes Mitglied der Weltföderalisten war, eine Tatsache, die er erst nach seiner Pensionierung enthüllte.

3. Nationalismus

Vermutlich besteht der Großteil der nicht-islamischen Welt aus Nationalisten, allerdings ist die genaue Zahl nicht überprüfbar. Meinungsumfragen sind leicht manipulierbar, sodaß die meisten völlig unbrauchbar sind. Daher können sie bestenfalls als falsche Propaganda und Dezinformatsiya (Desinformation) für ihre Sponsoren gelten.

Nationalisten sehen sich primär als loyale Bürger ihrer souveränen Nationen. Bedacht werden muß jedoch, daß das Nationenkonzept relativ jung ist. Die Einteilung des Globus in Nationalstaaten wird erst im 17. Jahrhundert mit dem Westfälischen Frieden am Ende des Dreißigjährigen Krieges (1648) markiert. Seit diesem Zeitpunkt ist die Welt durch nationalstaatliche Grenzen aufgeteilt, die oft (jedoch nicht immer) mit einer nationalen ethnischen Gruppe, Sprache und Kultur übereinstimmen.

Diese Teilung der Staaten war auf dem europäischen Kontinent besonders erfolgreich. Gemeinsame jüdisch-christliche Moralvorstellungen und Werte begünstigten Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, die dann im Laufe der Zeit zur Abschaffung der Sklaverei, zu Frauenrechten und zu „Minderheitenrechten” führten. In dieser Zeit des entfesselten menschlichen Potentials erlebten Europäer und Amerikaner die größte Steigerung des Lebensstandards der Menschheitsgeschichte. In Europa und Amerika wurden großartige Städte, Universitäten und Museen gebaut. Aufstrebende europäische (Kaiser-)Reiche, die wohlhabend, einheitlich, selbstbewußt und höchst organisiert waren, eroberten oder gelangten auf andere Art weltweit zu Kolonien. In Folge des Zweiten Weltkriegs endete die Kolonialzeit, und Amerika übernahm das Ruder.

Erfreuliche nationale Folgen gab es bei weitem nicht für alle Staaten. Im 20. Jahrhundert übernahm der aufstrebende Kommunismus die Macht in einigen Staaten, vor allem in Rußland (als Sowjetunion) und in China, aber ihre Erfolge führten keineswegs in eine unaufhaltbare Lawine der globalen Revolution, wie von Lenin, Stalin und Mao vorausgesehen. Auf der anderen Seite erwies sich der langsame, aber stetig mahlende „Lange Marsch durch die Institutionen” der verräterischen Fabian Sozialisten (inklusive Gramsci, die Frankfurter Schule und andere) als weitaus effektiver und länger anhaltend.

Bis zum 21. Jahrhundert hatten diese verräterischen Spione praktisch die gesamte akademische Welt unterwandert, indem sie Generationen von Studenten eine Verachtung einschärften, die bereits nahe an Haß an ihrer eigenen nationalen und ethnischen Identitäten grenzte. Ebenso waren die meisten Medien unterwandert, womit sichergestellt wurde, daß die Massenkommunikationsmittel jederzeit die bereits in den Schulen und Universitäten eingespeiste und verankerte politisch korrekte, international sozialistische Weltanschauung verfestigten.

Das Christentum wurde in dieser Ära der Massengehirnwäsche durch die kulturellen Marxisten zu einer rückschrittlichen sozialen Kraft umgestaltet, die bestenfalls in der modernen säkularen Welt als obsolet, schlimmstenfalls als offene Gefahr für die Menschheit gilt. In der neuen politisch korrekten säkularen Religion des Humanismus wurde die europäische ethnische und kulturelle Identität zur Erbsünde und zum Kainsmal. Weiße europäische Haut bedeutete weiße Privilegien, und das war ein Grund zum Schämen.

Währenddessen gab es für emanzipierte europäische und amerikanische Frauen neue Ziele, die immer öfter nicht die Produktion nachfolgender Generationen enthielten, was zum demographischen Niedergang beitrug. Sowohl Männer als auch Frauen wurden mit Hilfe von ganztägiger Unterhaltung via high-definition Fernsehschirmen und Stereo-Kopfhörern — praktisch in den Kopf eingepflanzt — in eine Apathie betäubt. Dieser unendlich sprudelnde Unterhaltungs-Brunnen erwies sich als ideale Leitung der Massengehirnwäsche für politisch korrekte Werte und Ideen. Auf diese Weise abgelenkt und demoralisiert scheinen Amerikaner und Europäer heute unfähig und nicht gewillt zu sein, für die Verteidigung ihrer schwindenden kulturellen und nationalen Identitäten zu kämpfen. In seliger Unkenntnis der Zukunft treiben gehirngewaschene „Krieger der sozialen Gerechtigkeit”, die neueste Version von Lenins „nützlichen Idioten”, den Untergang der westlichen Zivilisation voran.

In völlige Gleichgültigkeit abgeglitten stellen amerikanische und europäische Nationalisten die schwächste und die am meisten gefährdete Macht der drei globalen sozialen Mächte dar. In einigen wenigen europäischen Staaten gibt es Patrioten wie Geert Wilders aus den Niederlanden, Björn Höcke aus Deutschland, Nigel Farage aus Großbritannien, Heinz-Christian Strache aus Österreich, Viktor Orbán aus Ungarn und Marine LePen aus Frankreich, die einen hinhaltenden Abwehrkampf zugunsten ihrer nationalen, ethnischen und kulturellen Identitäten führen, während sie ununterbrochen in der sozialistisch kontrollierten „Lügenpresse” als Rassisten, Nazis und Xenophobe verächtlich gemacht werden.

4. Dritter Weltkrieg

Am Anfang des neuen Jahres 2016, so meine ich, muß sich Europa darauf einstellen, das Hauptschlachtfeld eines dritten Weltkriegs zu werden. So wie ein überstrapazierter Reißverschluß, der plötzlich von beiden Seiten reißt, könnte der europäische Flächenbrand die bereits köchelnden Konflikte von der Ukraine bis zum Persischen Golf wiederaufflammen lassen. Der Grund dafür ist in den verschränkten Allianzen (NATO, inklusive Türkei, gegen Rußland) und der Sunni-Schia Teilung (Iran gegen Saudi Arabien, ein nach Europa importierter Konflikt) zu finden.

Ja, tatsächlich ein dritter Weltkrieg. Aber warum zum jetzigen Zeitpunkt?

Eine immer wiederkehrende strategische Doktrin der sogenannten Open-border-Sozialisten, die sich zumindest zu den Jakobinern zurückverfolgen läßt, lautet: „Ordnung aus dem Chaos.” Lenin äußerte sich wie folgt, als er von „Brotunruhen” in russischen Städten erfuhr: „Je schlimmer, desto besser.” Keine „Volksrevolution”, die von den Verräter-Eliten aufgestachelt und dirigiert wurde, fand jemals in glücklichen, in Frieden lebenden Staaten mit vollen Bäuchen statt.

Die internationalen Banker und Unternehmenseliten sind genauso willig, sowohl Revolutionen als auch andere Kriegsarten zu finanzieren. Kredite und Waffen wurden von ihnen regelmäßig zur Verfügung gestellt, und immer profitierten sie davon, egal welche Seite gewann oder verlor bzw. wie viele Menschen starben. Ebenso finanzierten sie Revolutionen, indem sie schnellstmöglich mit neuen Regimen in Kontakt traten, um den Topf für künftige Profite am Köcheln zu halten.

Beispielsweise finanzierten amerikanische Banker Lenins und Trotzkis Unterfangen, sowohl vor als auch während deren Rückkehr nach Rußland. Versteht man die großen Machenschaften, die im Hintergrund den internationalen Sozialismus dirigieren, dann ergibt dieses vordergründig erscheinende Paradoxon Sinn. Es geht um Kontrolle und die Gehirnwäsche der Proleten-Idioten, die in ein gedankenloses Herdenverhalten gedrängt werden, damit sie unter einem sozialistischen Regime von oben herab dirigiert werden können. Auf der Spitze des proletarischen Arbeiter-Bienenstocks lebt die alles kontrollierende Nomenklatura-Elite, die sich wie kommunistische Diktatoren oder Rockefellers oder beides gleichzeitig, in Davos, Aspen, Jackson Hole oder anderswo treffen, um Champagner trinkend und Kaviar essend neue Insichgeschäfte und internationale Handelsabkommen zu vereinbaren.

Diejenigen, die das Sagen haben, entfachten — wie sie es bereits 1917 in Rußland taten — das Feuer des weitreichenden Sozialexperiments. Wie das ging? Indem sie die europäischen Grenzen weit öffneten. Die islamische Säule meiner Triade stellt einen stetigen Druck bzw. Schub dar, vor allem weil Muslime immer bereitwillig jegliches demographisches Vakuum auffüllen. Eine Konstante und Vorgabe ist ihre Gier für weitere islamische Eroberungen. Heute stehen wir einer Geburtsrate unter Europäerinnen von 1,5 gegenüber, gleichzeitig sehen sie Millionen europäischer Frauen — Single oder mit zu nichts taugenden Ehemännern —, die in Bälde echte muslimische Männer kennenlernen werden. Die gegenwärtige Politik der offenen Grenzen der internationalen Sozialisten wurden mit Absicht so konstruiert, um Europa mit hunderttausenden kulturell und religiös aggressiven islamistischen Kämpfern und Siedlern zu überfluten. Die europäischen Verräter-Eliten verstehen ganz genau, was sie anrichten. Sie kennen den Ausgang. Aber warum geschieht es heute?

Die wellenförmige (zyklische) Bewegung, der eine Volkswirtschaft unterworfen ist, also der ständig wiederkehrende Wechsel von Perioden des Aufschwungs und Perioden der Depression, ist das unabdingbare Ergebnis der unaufhörlichen Versuche, den Kapitalmarktzins mit den Mitteln der Kreditausweitung zu reduzieren. Es gibt keine Methode, mit der der schließliche Zusammenbruch nach einem Aufschwung zu verhindern ist, der durch Kreditexpansion hervorgebracht wurde. Die Alternativen sind nur, die Krise früher auftreten zu lassen, indem jede weitere Kreditexpansion zielgerichtet vermieden wird, oder sie später als Katastrophe des totalen Währungszusammenbruchs hereinbrechen zu lassen.

Demgegenüber antwortete John Maynard Keynes auf die Frage, ob seine selbsternannte keynsianische Kreditausweitung langfristig andauernd könnte: „Langfristig sind wir alle tot.” Tralala. Was kümmert’s mich? Es ist nicht mein Problem.

Im Jahr 2015 ist der kinderlose Homosexuelle John Maynard Keynes tatsächlich schon lange tot, aber wir sind immer noch am Leben und sein „langfristig” ist endlich da. Jetzt, da die Banken zu krachen beginnen, scheint der richtige Zeitpunkt für die Verräter-Eliten zu sein, den Spieltisch umzuwerfen, die Spielkarten, die Jetons und das Bargeld zu verteilen, während die Lichter ausgehen und Schüsse hörbar sind. Die im Hintergrund lauernden bösen Akteure, die manchmal die großen Katastrophen einfädeln, haben immer einen Plan, um den schlimmsten Konsequenzen zu entgehen, einschließlich der Übernahme der Verantwortung. Sie haben sogar ein Plan, wie sie von den von ihnen erzeugten Desastern profitieren. Dem ersten Baron Rothschild wird das rund um die Schlacht von Waterloo entstandenes Zitat zugeschrieben: „Kaufe, wenn das Blut in den Straßen fließt.”

Gibt es Beweise für eine konzertierte Abstimmung, um Europa absichtlich in ein blutiges Chaos und Bürgerkrieg zu stürzen? Ich bin der Meinung, die gibt es. Die Betreiberkosten für die tausenden von Passagieren fassenden Fähren belaufen sich auf zehntausende Euro pro Tag. Die muslimischen Hidschra-Invasoren[2] erhalten eine stark subventionierte oder kostenlose Überfahrt von griechischen Inseln (nur wenige Meilen von der Türkei entfernt) über die Ägäis auf das griechische Festland. Von dort werden die Muhajirun oder Hidschra-Migranten praktisch gratis mit gecharterten Bussen und Zügen schnellstmöglich von Grenze zu Grenze gebracht, bis nach Deutschland, Österreich, Frankreich und Schweden.

Wer zahlt die Kosten für das Betreiben der Fähren, Züge und Busse? Wer zahlt die Smartphones und die Prepaid-Geldkarten? Wer teilt die Hundert-Euro Geldscheine aus, die in fast jeder Hand der Migranten zu sehen ist, wenn sie doch nach der Flucht aus dem kriegsgebeutelten Syrien völlig mittellos sind? Irgendjemand finanziert die muslimische Hidschra-Invasion in Europa. George Soros finanziert mit Milliarden einhundert Gruppen, die offene Grenzen vorantreiben, durch seine Open Society Stiftungen. Diese wären für furchtlose Forscher ein guter Anfang für Erkundungen.

5. Die Tet-Offensive 1968

Nun ist das Jahr 2016 angebrochen, welches mich an die Tet-Offensive des Vietnamkriegs erinnert. Im Jänner 1968, vor den Tet-Feiern des Mondneujahrs[3], wurden tausende Viet Cong Kämpfer nach Saigon und in andere vietnamesische Städte eingeschleust. Ihre koordinierten Massenangriffe am 30. Jänner fanden so überraschend statt, daß sie als das schlimmste geheimdienstliche Versagen Amerikas zwischen Korea 1950 und New York 2001 gelten. Alle Experten waren sich über die Schwächung und Spaltung des Viet Cong einig, die überregionale Massenangriffe vereitelten. Und dennoch gelang es mehr als 80.000 eingeschleusten irregulären Kämpfern, mehr als einhundert Städte und Dörfer gleichzeitig anzugreifen. Ein von den Kommunisten deklarierter Waffenstillstand ermöglichte die Angriffe, während sich amerikanische und südvietnamesische Truppen im Urlaub befanden. Die erbitterten Kämpfe in bebautem Gebiet in Hue, der drittgrößten Stadt Vietnams, dauerten einen Monat. Bevor die Kommunisten in Hue besiegt wurden, richteten sie tausende zivile Gefangene hin und warfen ihre Körper, die Hände mit Draht zusammengebunden, in Massengräber.

Die kommunistischen Machthaber in Nordvietnam irrten, daß die Angriffe des Viet Cong auf die Städte einen spontanen nationalistischen Aufstand gegen die amerikanischen Imperialisten und ihrer Republik der vietnamesischen Marionetten auslösen würden. Dieser Generalaufstand fand nicht statt, und der Viet Cong wurde größtenteils von den hart kämpfenden amerikanischen und südvietnamesischen Truppen zerstört. Das Leben in den Städten kehrte wieder zu dem zurück, was in Südvietnam als normal galt. Nach Tet war der Viet Cong großteils erschöpft und erlangte nie wieder seine frühere Stärke. (Die endgültige Übernahme Südvietnams im Jahr 1975 wurde durch konventionelle NVA Truppen erreicht. Diese kamen in Panzern und LKW aus dem Norden, nachdem die Demokraten im amerikanischen Kongreß die Versorgung mit Munition und Kraftstoff an die südvietnamesischen Alliierten abgeschnitten hatten. Aus diesem Grund war es den Alliierten unmöglich, ihre Republik zu verteidigen.)

In Amerika jedoch verdrehte „Onkel Walter” Cronkite die Geschichte der Tet Offensive in eine Geschichte der aufstrebenden kommunistischen Macht und Einfluß, des amerikanischen militärischen Versagens und der Hoffnungslosigkeit des Krieges, die kommunistische Herrschaft von der Republik Vietnam fernzuhalten. All das geschah nur, um Amerika in Zeiten des Krieges zu täuschen und zu demoralisieren.

Aus Sicht eines amerikanischen Nationalisten ist Walter Cronkite ein klassischer Verräter. Aus Sicht eines engagierten internationalen Sozialisten sind nationale Grenzen und staatliche Souveränität ebenso unwichtig, wie sie es einem gläubigen Muslim unwichtig sind. Für beide supranationalen Gruppen sind Grenzen und Staaten anachronistische Gebilde, die zu ignorieren sind. Cronkite war ein Verräter Amerikas, aber unter kulturellen Marxisten wird er als Held gesehen. Wie es für Menschen dieser unehrenhaften Sorte so ist, verheimlichte er seine wahre Loyalität bis zu seinem Rückzug aus der Verbreitung von Lügen und Propaganda. Ich bin überzeugt, daß die globalen Mainstream Medien — sowohl vor als auch hinter den Kameras — von hunderten Walter Cronkites verseucht sind.

6. Tet, Klappe Zwei

Damit gelangen wir zum Kern dieses Aufsatzes. Meiner Meinung nach wird Europa auf eine Dschihad-Version der Tet-Offensive des Jahres 1968 vorbereitet. Seit der Schaffung der Europäischen Union findet europaweit ein konzertierter und großangelegter Hochverrat statt. Unter den Regeln von Schengen versprach Brüssel, die Außengrenzen der EU zu schützen, während die internen Grenzen abgeschafft wurden. Die eurokratischen Eliten brachen das erste Versprechen, hielten jedoch das zweite, und öffneten dadurch ein weites Tor für die anstürmende muslimische Hijra Einwanderung und Invasion.

Derzeit sind ungefähr eine Million neue muslimische Migranten damit beschäftigt, einen warmen Schlafplatz zu finden, auf einem Kontinent, der nichts auch nur annähernd Adäquates zum Leben bieten kann. Zumindest 75% der einwandernden Invasoren sind muslimische Männer im Kampfesalter. Ethnische Deutsche, Schweden und andere werden auf die Straße gesetzt, um Notquartiere für muslimische „Flüchtlinge” zu schaffen. Zehntausende Migranten leben derzeit in Zelten sowie provisorischen Unterkünften wie Turnsälen und nicht verwendeten Lagerhallen.

Es wird keine Möglichkeit für die Erschaffung von dauerhaften Unterkünften geben, bevor die mitteleuropäischen Schneestürme einsetzen. Sobald der Schnee in Deutschland und europaweit kniehoch liegt, werden dieses Männer in Häuser eindringen und Aufnahme begehren: „Sonst passiert etwas.” Sollte die Notwendigkeit bestehen, werden kleine Einwandererkinder als menschliche Schutzschilde zum Zwecke der emotionalen Erpressung hochgehalten, andernfalls entledigt man sich ihrer. So oder so werden nach Unterschlupf und Nahrung suchende muslimische Migranten versuchen, in Häuser und Wohnungen der Deutschen einzudringen, während sich die jungen muslimischen Männer auf die unverteidigten ungläubigen bzw. Kafir Frauen stürzen, um ihre Lust zu befriedigen (was nach der Scharia ihr Recht ist).

Ein unbewaffnetes Europa ermöglicht jeder Gruppe von hungrigen, frierenden und zornigen, mit Messern und Knüppeln bewaffneten muslimischen Männern das Eindringen in jegliches deutsches Haus oder Geschäft. Schlimmer noch, es gibt Berichte über große Mengen an Waffen, die von Muhajirun nach Europa geschmuggelt werden, weil eingeschüchterte europäische Behörden aus Furcht vor Randalen nicht gewillt sind, die Migranten und ihr Gepäck zu untersuchen. Waffen werden nicht nur in „Flüchtlings”-Gepäck geschmuggelt: vor kurzem wurden im Norden Italiens achthundert Sturmgewehre in einem einzigen Lastwagen entdeckt, der sich auf dem Weg von der Türkei nach Belgien befand. Wie viele Lastwagen mit Waffen und Sprengstoff wurden nicht aufgehalten?

In Deutschland stürmen und plündern Migranten die Geschäfte bereits vor dem Einsetzen der Schneefälle. Um soziale Unruhen zu verhindern, reagiert die Polizei erst nach Abzug des Mobs. Bis dato ersetzt die deutsche Regierung den Geschäftsinhabern den Verlust ihrer Waren, aber das kann nicht ewig so weitergehen. Geschäfte sperren zu und die deutschen Bürger ziehen sich aus Angst zurück, während die Muhajirun erkennen, daß sie ohne Folgen in Privateigentum eindringen und die deutschen Bürger ausrauben können. Dieses Verhalten überzeugt die Muhajirun immer mehr von der widerstandslosen Passivität ihrer Gastgeber sowie von der Unabwendbarkeit ihres letztendlichen Erfolgs, der Hijra Invasion.

Trotz steigender Übergriffe stellt sich die deutsche Polizei fast immer auf die Seite der Politiker der Verräterelite, da diese ihre Gehälter bezahlt. Sie werden den belagerten ethnischen Deutschen nicht zu Hilfe kommen, zumindest nicht offiziellen Befehlen folgend oder Uniform tragend. Diese kalkulierte Mißachtung der Sicherheit und des Wohlergehens von durchschnittlichen deutschen Staatsbürgern durch die internationalen sozialistischen Eliten wird zunehmend zu Selbstjustiz und Todesschwadronen durch „außer Dienst stehende” deutsche Militärs und Polizei führen. Sie werden sich gegen die letztendlich aus Brüssel kommenden„Hände weg von Muslimen”-Befehle stellen. Genügend Waffen werden rechtzeitig den Weg vom Militär, der Polizei und den Schwarzmärkten in die Hände von gewöhnlichen europäischen Nationalisten gelangen, um bewaffneten Widerstand zu leisten.

Die Beschleunigung der muslimischen Hijra Invasion 2015 wurde von den Quisling Verrätern, die sich aus der Führungselite der europäischen Zweigstelle der internationalen Sozialistenbewegung mit Brüssel als Hauptquartier speisen, konzipiert, geplant und ausgeführt. Frei nach Paul Weston, dem britischen nationalistischen Patrioten, der meint: Wenn ein Bauer absichtlich einen Fuchs in den Hühnerstall platziert, wer trägt dann die Schuld am Tod der Hühner? Heute werden europaweit die Voraussetzungen für einen Genozid an den schwachen, verwirrten und wehrlosen europäischen Hühnern geschaffen. Die höchsten Noten für das Aussetzen des muslimischen Fuchses und für die deutsche Hühner-Repression gebühren der früheren ostdeutschen und kommunistischen Funktionärin Angela Merkel. (Währenddessen entpuppt sich der frühere sowjetkommunistische KGB Offizier Vladimir Putin als russischer Nationalist, der immer die russischen Interessen fördert, zumindest wie diese von ihm selbst und seinen Kumpanen wahrgenommen werden.)

Wenige Tage nach den Terroranschlägen von Paris feuerten französische Polizeisondereinsatzkräfte 5000 Schuß in eine, in einer stark bewohnten Gegend gelegenen, Wohnung. Ich sage voraus, daß in einem Jahr die Polizei in einer ähnlichen Situation möglicherweise mit Scharfschützenfeuer, improvisierten Barrikaden, improvisierten Sprengsätzen, vielleicht sogar mit RPGs konfrontiert sein wird. Kurzgefaßt, werden europäische Städte wie Brüssel und Paris immer mehr dem Beirut der 1980er Jahre ähneln.

Um die Zukunft Europas zu verstehen, sollten wir einfach die Libanesen fragen, was passiert, wenn ein Staat zehntausende verärgerte muslimische „Flüchtlinge” aufnimmt. Bürgerkrieg ist das, was passiert, auch wenn dieser innerhalb der vielen rivalisierenden Flüchtlings-Fraktionen stattfindet. Es ist eine fadenscheinige Hoffnung, daß die von vielen erhoffte friedliche, aber schweigende Mehrheit der Muslime in der Lage ist, die radikalen Islamisten von der Gewalt abzuhalten, und daher den kommenden europäischen Bürgerkrieg aufzuhalten. Ebenso wenig waren diese angeblichen friedlichen schweigenden Mehrheiten außerstande, die Bürgerkriege im Libanon und in Syrien sowie in vielen anderen Ländern aufzuhalten. Tatsächliche friedliebende Muslime sind genauso irrelevant im Ausgang des sich ankündigenden Konflikts wie die Quaker Pazifisten, die sich 1944 in Berlin versteckten. Die einzige Wertigkeit dieser angeblichen schweigenden Mehrheit der friedlichen Muslime ist, daß sie für Dschihadisten als lebende Tarnung dienen werden.

Es ist jedoch unbedingt zu erwähnen, daß keines der obenerwähnten Beispiele (Libanon, Syrien, Bosnien) einen klaren bipolaren Krieg zwischen zwei Nationalstaaten darstellte. Alle drei waren — zumindest — dreiseitige Kriege. Diese Zusammensetzungen sind grundsätzlich instabil und bewegen sich in Richtung Gewalt, während sich die zeitweiligen und zweckmäßigen Allianzen verändern, und aus heutigen Freunden die Feinde von morgen werden. In dieser Umgebung der Täuschung, der Tricks und des Verrats wird das Täuschungsmanöver (Terrorbekämpfung) zur Standardmaßnahme. Es ist ganz einfach für Gruppe A, Gruppe B zu massakrieren, während Gruppe A die Uniform oder andere Abzeichen der Gruppe C trägt. Für Gruppe C ist es problemlos, aus dem Territorium von Gruppe B einige Granaten auf den Marktplatz von Gruppe A zu schießen. In dieser kriminellen Umgebung ohne Verhaltenskontrollen, die in Kriegen zwischen zwei uniformierten Armeen auf Staatenebene normalerweise stattfinden, werden ethnische Säuberungen, Vergeltungsschläge und Massenexekutionen wie Pilze aus dem feuchten Waldboden schießen.

Wenn in einem nicht-islamischen Staat wie Frankreich aufgrund von gefährlich naiven Einwanderungsgesetzen ungefähr zehn Prozent der Bevölkerung Muslime sind, dann sind Gewalt und Bürgerkrieg eine ständige Gefahr, denn dieser Prozentsatz ergibt aufgrund der Konzentration von Muslimen in Scharia-Ghettos und in Kombination mit der alternden Demographie mehr als fünfzig Prozent der kampffähigen Männer in urbanen Zonen. Später einmal werden diese muslimischen Ghettos als Rückzugsorte und Bastionen für Dschihadisten dienen, solange sie nicht letztendlich mit Artilleriefeuer und Bomben pulverisiert werden. Frankreich und Deutschland werden nicht von der opferreichen Geschichtsstunde aus Beirut, Sarajevo und Damaskus verschont bleiben.

Tausende der kürzlich in Europa eingereisten muslimischen Muhajirun wurden durch langanhaltende und grausame religiöse und ethnische Bürgerkriege geschult. Die heutigen Europäer, die einer Gehirnwäsche über politisch korrekte Märchen des Multikulturalismus unterzogen wurden, haben keinerlei Vorstellung von den bevorstehenden Schrecken. Stetig steigendes Unbehagen in Europa wird das Resultat keinen Deut verändern. Nur weil die Europäer vielleicht genug von der immer größer werdenden Präsenz der Muslime haben (sowohl bereits eingesessene als auch neu angekommene), werden die Muslime niemals freiwillig Europa verlassen. Ebenso wenig werden die muslimischen Invasoren kuschen und wieder leise und gefügig werden.

7. Viele Beslans

Der harte Kern der kampferfahrenen Dschihadisten, die derzeit innerhalb Europas ausschwärmen, verstehen den erprobten Ablauf des Entzündens eines Bürgerkriegs mit Hilfe des Terrors. In ihren Kalkulationen können und wollen die europäischen Armeen und Polizeikräfte einer nicht enden wollenden Terrorkampagne nicht standhalten. Brüssel kann nicht auf ewig Sperrgebiet bleiben, ohne daß seine Wirtschaft ruiniert würde. Was passiert, wenn dutzende Terroranschläge — oder Schlimmeres — á la Paris täglich in Europas Städten stattfinden?

Wie bereits erwähnt, wurden vor kurzem im Norden Italiens achthundert Sturmgewehre auf einem Lastwagen entdeckt, der sich auf dem Weg von der Türkei nach Belgien befand. Wir sollten hier die Mathematik bemühen. Die Angriffe auf Paris wurden von ungefähr acht Dschihadisten mit Kalaschnikows, Sturmgewehren und TATP-Sprengstoffwesten (die in jeder Küche hergestellt werden können) ausgeführt. Und nun stellen wir uns eine „Super Tet-Offensive” vor, mit Zielen, die vom Flughafen bis zum Zoo reichen und die jeweils von einem Acht-Mann-Killerteam angeführt werden. Einige dieser Angriffe sind mit Zwei-Mann-Teams kleiner, andere wiederum in Zugstärke.

Heute gibt es — möglicherweise lediglich ein paar wenige Monate von einer Tet-Offensive entfernt — kein islamisches Oberkommando in Europa oder anderswo, das für die Planung von gezielten Terroranschlägen zuständig ist. Es gibt kein Oberkommando der Wehrmacht, das eine islamische Operation Barbarossa plant, weshalb es auch keine Befehlsstelle gibt, die von westlichen Geheimdiensten unterwandert werden kann.

Statt eines zentralen Hirns, das viele Hände steuert, sollten wir uns einen riesigen Schwarm Feuerquallen vorstellen, alle in einer losen Formation schwimmend, aber mit identen Angriffsplänen ihrer kollektiven Gedanken. Die Muhajirun, die bis Ende 2015 nach Europa kamen, hatten vermutlich lediglich eine grundlegende Ahnung von ihrem Auftrag — dem großen Dschihad. Der D-Day rückt immer näher, und so werden sich in Code gehaltene Nachrichten mit kryptischen Bezügen auf unheilvolle Gegebenheiten in der islamischen Geschichte ausbreiten. „Bereitet Euch auf Großeinsätze vor” wird die Hauptstoßrichtung der Online-Diskussionen sowie der verschlüsselten Nachrichten sein. In jeder europäischen Stadt werden in Erwartung genereller Ausbrüche dschihadistischer Terrorangriffe die Ziele dafür von lokalen Mujahirun persönlich ausspioniert.

Wie viele Moscheen erhielten bis dato eine Ladung Gewehre oder Kalaschnikows? Fassen wir die Zahlen nochmals zusammen: acht Dschihadisten pro Terrorangriff, achthundert Waffen pro Lastwagen, 80.000 Viet Cong Kämpfer in der ursprünglichen Tet Offensive sowie ungefähr 800.000 nach Europa eingereiste Muhajirun. Die Verwendung von Moscheen als geheime Waffenkammern ist Standard im Nahen Osten. Warum sollten die Dschihadisten nicht auch dieselbe Taktik im so sicheren und widerstandslosen Europa anwenden? Lediglich aus Fairness und Respekt gegenüber den europäischen Gesetzen? Also bitte. Wie sagte doch der türkische Premierminister Erdogan: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten…” Vergessen wir auch nicht, daß beim Schmuggel einer AK-47 auch ein paar Kilo Semtex dabei sein könnten.

Stellen wir uns ein Dutzend oder mehr Angriffe der Art Beslan oder Mumbai verstreut am gesamten europäischen Kontinent vor. Anfangs werden die ersten Überraschungsangriffe von den am besten organisierten Terrornetzwerken mit den besten momentan am Markt erhältlichen Verschlüsselungsmethoden koordiniert. Viele Angriffe werden Geiselnahmen — oftmals auch mit Kindern — und unmöglich zu erfüllenden Forderungen als Sicherheitsgarantie umfassen. Oder es werden gar keine Forderungen gestellt; es werden lediglich Vergewaltigungen und Gemetzel folgen, wie es im Fall Beslan passierte. Dieser Ausbruch an erheblicher Gewalt wird das Startsignal für die Hauptoffensive des Dschihad sein.

Das Massaker von Beslan wurde im Jahr 2004 von einer weiteren Killer-Gang gekränkter Islamisten begangen. Zwei Gruppen tschetschenischer Muslime trafen am ersten Schultag in einer Schule der russischen Stadt Beslan — in falschen Polizeiautos als Tarnung — ein. Sie hielten eintausend junge Menschen drei Tage lang als Geiseln. Vierhundert unschuldige Menschen wurden von den muslimischen Terroristen ermordet, oftmals nach Vergewaltigung und Folter. Im Mumbai 2008 verursachten zehn mit Kalaschnikows und Handgranaten bewaffnete pakistanische Muslime das völlige Chaos, indem sie vier Tage lang einen Bahnhof, ein Krankenhaus (jedoch erfolglos), als Wahrzeichen geltende Hotels und ein jüdischen Zentrum angriffen. Es gab164 Tote und mehr als 300 Verletzte. Gleichzeitig stattfindende Attacken im Stile von Beslan, Mumbai und Paris werden als Modell für die 2016 Dschihad Offensive in Europa dienen.

Was Hitler und die Nationalsozialisten mit Stukas und Tigern sowie motorisierten Divisionen erreichte, werden die Islamonazis durch eine massive „Tet-Offensive auf Steroiden” zu erreichen versuchen, indem sie durch Betäubung das europäische Meta-System sofort lahmlegen und danach psychologisch und materiell vernichten. Zumindest streben die Islamonazis dieses Resultat an. Die Tet-Infiltrierung und die Strategie der Massenangriffe von 1968 waren in Vietnam nicht von Erfolg gekrönt und werden vielleicht auch in Europa nicht funktionieren. Eher ist zu erwarten, daß der erhoffte allgemeine Aufstand der europäischen Muslime gegen die Kuffar nicht ausgelöst wird, sondern daß er möglicherweise lediglich aufgehalten wird und abstirbt.

Aus strategischer Perspektive wird die Dschihad-Offensive 2016 und der darauf folgende Bürgerkrieg eine zweite Front im Krieg gegen den Islamischen Staat eröffnen, welche die NATO und den Westen dazu zwingen wird, ihren Fokus auf die interne Lage zu richten, um das Überleben zu sichern, während gleichzeitig der Druck auf die übrigen Kriegsschauplätze im Irak und in Syrien abnimmt.

Um den kommenden Bürgerkrieg zu gewinnen, müssen die Europäer zumindest halb so brutal agieren wie ihre muslimischen Invasoren, d.h. sie müssen verdammt brutal sein. Aber während die Dschihadisten vom ersten Tag an mit der maximalen Brutalität agieren werden, werden die friedlichen und freundlichen Europäer mit einem Rückstand in diese Auseinandersetzung starten. Ein Beispiel: Eine dschihadistische Standardhandlung ist es, sich nach einem Terrorangriff in die Arme ihrer Glaubensbrüder, vor allem der Frauen und Kinder, in den Scharia-Ghettos zurückzuziehen. Was werden die Behörden dann tun? Stürmen und verhaften? (Ich mache nur Witze.) Warten auf den nächsten Ausflug mit weiteren Terrorbomben? Oder das gesamte verdächtige Viertel im Granatfeuer zerstören? Das ist es, was ich mit Brutalität meine. Die Reaktion der französischen Behörden geben uns einen Hinweis darauf, wie sich diese Phase entwickeln könnte.

Im besten Fall, und diesen sehe ich als unwahrscheinlich an, werden die Angreifer der islamischen Tet-Offensive 2016 ausgerottet werden wie der Viet Cong 1968. Sollten jedoch genügend Angriffe mit den annähernd 80.000 Kämpfern der vietnamesischen Tet gleichzeitig stattfinden, dann sehe ich keine Möglichkeiten, wie die europäischen Truppen die Dschihadisten in weniger als einem Monat, wenn überhaupt, besiegen können. Mit Hilfe einfacher Mathematik bedeutet diese Anzahl an Dschihadisten 10.000 Angriffe auf dem Niveau von Paris 2015. Führen wir uns das vor Augen. Zehntausend Angriffe wie in Paris! Alle in einem Monat, derselben Woche, am selben Tag, europaweit. Die politisch korrekten und überfreundlichen europäischen Polizisten — anfangs auch die europäischen Heere — werden nicht in der Lage sein, erfolgreiche Gegenangriffe und Rettungsaktionen gegen eine Vielzahl von Beslans in Schulen, Spitälern und Konzerthallen zu starten. Nicht während europaweit zur gleichen Zeit Flughäfen, Bahnhöfe, Kraftwerke und andere Ziele von Terrorgruppen angegriffen werden.

Wir sollten damit rechnen, denn dies ist eine Standardtaktik der Islamonazis in dieser extrem schmutzigen Art der Kriegsführung: so wie in Beslan die Killer in falschen Polizeiautos ankamen, werden 2016 Ambulanzen, Einsatzfahrzeuge und andere offizielle Fahrzeuge entweder entführt oder — zwecks Simulation des Ernstfalls — übermalt. Selbstmordattentäter werden in offizieller Uniform am Sicherheitspersonal vorbeischleichen. Auch wenn ich mich wiederhole: dies ist eine Standardtaktik. Ein Dschihadist in Polizeiuniform fährt mit einer Hundertkilo-Bombe in einem offiziellen Polizeiauto direkt in das Polizei-Hauptquartier. Auf Wiedersehen, Polizei-Hauptquartier. (Im übrigen wünsche ich viel Glück mit der Planung einer Rettungsaktion für eine im Gang befindliche Beslan-Attacke, nachdem das Polizei-Hauptquartier völlig zerstört und der Großteil des Krisenstabs ausgelöscht wurde.)

Das sind lediglich ein paar Beispiele. Ich könnte noch einige Seiten damit füllen: Ein Lieferwagen der lokalen Molkerei oder Bäckerei, der einer Schule zu Mittag Terroristen liefert. Eine Ambulanz, die in die Garage eines Krankenhauses fährt und dort explodiert. Die Betonmischmaschine, die keinen Beton liefert. Muslimische Dschihadisten sind sehr stolz auf ihre sehr cleveren und täuschenden Ideen, mit denen sie das naive Vertrauen der dummen Ungläubigen in Uniformen und Firmenlogos ausnützen. Die Dschihadisten eilen in Fahrschulen für Selbstmordattentäter, nur damit sie eine riesige Bombe in einer Ansammlung dreckiger Kuffar zum Explodieren bringen können und sie selbst direkt in den Armen der 72 wartenden Jungfrauen landen. Auf diese Art werden sie Tet 2016 kämpfen. Ignorieren Sie diese Lektion auf eigene Gefahr.

Ein weiterer schmerzhafter Teil der europäischen Geschichte ist großteils bereits seit den Unruhetagen in Nordirland in Vergessenheit geraten. Als allen Parteien klar wurde, daß die Briten explodierende Autobomben im Herzen der Hochfinanz der Londoner City — der Wiederaufbau und der Gewinnverluste kosteten die Stadt nach jeder Explosion Milliarden — nicht verhindern konnten, zwang die IRA die Briten in den 1990er Jahren an den Verhandlungstisch. Eine kompetent agierende Terrororganisation ist in der Lage, auf diese Art eine moderne Stadt in ihre Gewalt zu bringen.

Nur ein paar Dutzend bis maximal einhundert aktive IRA Terroristen waren dazu in der Lage. Sie wollten nicht einmal Menschen töten, sondern ihr Ziel war die Zerstörung wichtiger Geschäftslokalitäten, d.h. die britische Wirtschaft war ihr Hauptziel. Am Ende ihrer Terroraktivitäten der Unruhetage detonierte die IRA üblicherweise ihre Autobomben in London außerhalb der Geschäftszeiten. Die muslimischen Bombenleger werden im kommenden europäischen Bürgerkrieg nicht so rücksichtsvoll agieren. Um die europäischen Führer dazu zu bringen, sich zu ergeben und den islamischen Forderungen zu unterwerfen, werden die muslimischen Bombenleger versuchen, die größtmöglichen Opferzahlen zu erreichen.

8. Hama Regeln

Ich prophezeie, daß der sich abzeichnende europäische Bürgerkrieg nach der anfänglichen Tet 2016 Phase eine stetige Eskalation mit sich bringen wird: von den Attacken in Paris mit Gewehren und Selbstmordattentätern, bis hin zu Heckenschützen, Sprengfallen und Auto- bzw. Lastwagenbomben. Daher erwähnte ich die Möglichkeit, Scharia-Ghettozonen mit Hilfe von Luft- und Artilleriefeuer in Ruinen zu verwandeln. Dies wird tatsächlich dann stattfinden, wenn Autobomben in europäischen Städten explodieren, und ab diesem Zeitpunkt wird der urbane Bürgerkrieg jegliche Spuren von Zivilisation verlieren. Stark befestigte Ghettobastionen, die muslimischen Dschihad-Terroristen Unterschlupf bieten, werden zerstört werden müssen, um die islamische Eroberung niederzuschlagen.

Diese Art von (mit harten Bandagen) geführter urbaner Kriegsführung hat bereits einen Namen: „Hama-Regeln”, angelehnt an die Auslöschung der syrischen Stadt Hama im Jahr 1982. Hama war eine Hochburg der Muslimbrüder, aus der die Muslimbrüder das Regime von Hafez Al-Assad, den Vater des derzeitigen syrischen Machthaber, angegriffen hatten. Diese Guerrillattacken — oder auch Terrorangriffe, je nach Belieben — fanden ab 1976 statt und endeten erst, als Hama in Schutt und Asche gelegt worden war und mindestens 10.000 sunnitische Muslime in den Ruinen den Tod fanden.

Wenn die Europäer mit dieser Art und dem Ausmaß des Bürgerkriegs nicht umgehen können, werden sie im Laufe der Zeit besiegt werden, und entweder zum Islam gezwungen oder in einen Status des unterworfenen Dhimmis oder exekutiert werden (wenn sie nicht zuerst zu nutzbringender Arbeit als Sklave gezwungen werden.) Das sind die unveränderlichen Optionen des Islam bezüglich männlicher Feinde nach Belieben der muslimischen Sieger. Daß die gefangen genommenen Frauen und Mädchen der besiegten Kuffar als Sklaven gehalten werden, gilt als vorausgesetzt. Und so wird dies der Krieg des Messers, vom Messer zum Schwertgriff, ohne Vorbehalte, mit harten Bandagen.

Und jetzt, am Anfang des Jahres 2016, sieht es nicht nach einer friedlichen Deeskalation aus, vor allem nicht mit bis zu einer Million frischen Muhajirun im Kampfesalter, verteilt auf ganz Europa ohne Unterkunft oder Perspektiven, auch nach dem Ende des Winters. Dieser rasch vonstatten gehende Zustrom hunderttausender unverheirateter muslimischer Männer nach Europa ist vergleichbar mit dem Gießen eines Kruges gefüllt mit Nitroglyzerin in ein Kanonenrohr, dem Laden einer doppelten Menge von Schießpulver und drei oder vier Kanonenkugeln obendrauf. Am Ende wird die Lunte angezündet: das perfekte Rezept für eine verheerende Explosion.

Im Rahmen der Tet Offensive von 1968 schleusten sich an die 80.000 bewaffnete Viet Cong in vietnamesische Städte und Dörfer (von Experten der Geheimdienste unbemerkt, wie ich anmerken darf). Wie viele der fast einer Million Muhajirun, die derzeit in Europa herumlaufen, werden nach der Eröffnung der 2016 Tet Terrorangriffen zu den Waffen greifen und kämpfen? Hat irgendjemand eine Ahnung? An einem bestimmten Punkt wird aus der heimlichen Hidschra ein offener Dschihad, und ich bin der Meinung, daß dieser in diesem Jahr stattfinden wird. Historiker werden später einmal zurückblicken und über die kommende Europäische Dschihad Tet Offensive 2016 staunen. Vielleicht werden sie die Offensive auch den Europäischen Bürgerkrieg mit Hilfe eines Trojanischen Pferdes nennen. (Ich kann nur hoffen, daß sie ihn nicht die Endgültige Islamische Übernahme Europas nennen)

Historiker werden diese Massen-Hidschra Invasion sowie die darauf folgende Tet 2016 und den Europäischen Bürgerkrieg genau untersuchen. In Wahrheit war dies ein Insider Job der Verräterklasse, d.h. den internationalen Sozialisten, die kulturell-marxistisch sind und eine Politik der offenen Grenzen verfolgen. Zuerst betäubten sie ihre eigenen Landsleute in eine Apathie, danach öffneten sie die Tore für die islamistischen Barbaren. Sie injizierten ein lähmendes Kurare der multikulti politischen Korrektheit in ihre eigenen Gesellschaften, die eine Verteidigung gegen den geplanten Angriff unmöglich machte.

In Wahrheit jedoch schlossen die internationalen Sozialisten und die islamistischen Kräfte einen mörderischen Pakt, mit welchem ihr gemeinsamer Feind, die Nationalisten, ein für allemal entfernt wird. Um den Menschen ihre letzten Gefühle des Nationalstolzes und der kulturellen Identität zu nehmen, werden die europäischen Staaten 2016 absichtlich abgefackelt werden. Im Endeffekt wird es bei den kommenden Konflikten um eine Menükarte gehen, die von einem Schakal, einer Hyäne und einem in einer utopischen multikulti Fantasie großgezogenen, glückseligen Dummchens eines Lammes zusammengestellt wurde. Das Lamm meint, durch sein eigenes niedliches Verhalten werden aus dem Schakal und der Hyäne Vegetarier, aber die Wahl des Hauptganges ist bereits beschlossene Sache. Europäische Nationalisten werden von vorne erschossen und von hinten erstochen, bis sie niedergehen und von ihren räuberischen Zerstörern verzehrt werden.

Wir sollten uns auf folgende Situation einstellen: Vor einem Bombenkrater und einem rauchenden Gebäude stehend, nachdem die zehnte Autobombe in diesem Monat hochgegangen war, werden die telegenen Medienverräter die Wahrheit in eine völlig verdrehte Geschichte umwandeln und die unaufhaltsame Ausbreitung des internationalen Sozialismus als einzig mögliche Lösung in dieser „tragischen Spirale der Gewalt” unterstützen. Die Lügenpresse nennt Patrioten Nazis und Nazis Patrioten; sie werden Heilige verdammen und Massenmörder preisen. Diese „Presstituten” bringen ihre Loyalität ausschließlich ihren Zahlmeistern in der Verräterklasse sowie der gemeinsamen Vision der internationalen Sozialisten einer von oben globalen auferlegten Tyrannei durch allwissende Eliten entgegen. „Ordnung aus dem Chaos” wird in ihrem Kopf, wenn nicht auch auf ihren Lippen gegenwärtig sein.

9. Das Endspiel

Wenn die internationalen Verräter-Eliten einigermaßen in die Zukunft blicken können, dann müssen sie erkennen, wie sich der internationale Sozialismus auf den nächsten sich zuspitzenden Kampf gegen den Islam aufstellt, ein Kampf, der auf dem noch warmen Leichnam des europäischen Nationalismus ausgetragen wird. Werden diese Verräter-Eliten des internationalen Sozialismus den endgültigen Sieg des islamischen Herrschaft in Europa und anderswo aufhalten können? Vergleichen wir ihre Vorteile und Ausrüstungen.

Die Verräter-Eliten kontrollieren unermeßliche Macht und zahlreiche Hebel in der Politik. Überwiegt das verfügbare Angebot unendlichen Reichtums und einer beschleunigten Karriere oder die Angst vor muslimischen Mördern, Kidnappern und Enthauptungsexperten? Welche Motivationskraft wird auf lange Sicht stärker sein: die angebotene Bestechung oder das gekidnappte Kind und seine angedrohte Enthauptung? Der internationale Sozialismus und der Welt-Islamismus sind böse totalitäre Ideologien, die im Streben nach absoluter Macht wurzeln; ich bin jedoch der Meinung, daß mehr Sozialisten zum Islam konvertieren werden als Muslime zum Sozialismus, und sie dahingehend das Ende in diese Richtung lenken werden. Warum? Weil man ohne das Annehmen eines Koffers voller Euro oder einem tollen Jobangebot als Bestechung sehr gut leben kann, nicht jedoch ohne Kopf zwischen den Schultern.

Eine weitere dauerhafte, aber selten untersuchte Waffe in der islamischen Waffenkammer findet sich im Angebot einer Amnestie für gut positionierte Führer der Ungläubigen, die sich zu einer Konvertierung bereit erklären. Sehe ich eine Hijab-tragende Angela Merkel? Selbstverständlich. Es ist für die ehemalige Kommunistin irrelevant, ob das Abzeichen an ihrem Hosenanzug rot oder schwarz ist, vor allem, wenn es darum geht — unter Beibehaltung ihres Status — Kopf und Kragen zu retten. Beim Studium der Geschichte islamischer Eroberungen finden wir zahlreiche Beispiele westlicher Führer, die — nachdem sie heimlich die Tore für eine Hidschra-Invasion geöffnet hatten — mitteilten, sie wären bereits zum Islam konvertiert.

Als Belohnung für ihre wertvolle Tätigkeit wird diesen an der Quelle sitzenden Überläufern oft gestattet, ihre Reichtümer und Positionen zu behalten, wenn sie islamische Namen annehmen und dem neuen Regime Loyalität schwören. Eine Konvertierung zum Islam ist absichtlich sehr einfach. Das Konversions-Gebet, die Schahada, besteht aus einem einzigen Satz, ein paar wenigen Wörtern. Ehrlicher und innerer Glaube wird nicht erwartet, nur öffentliche Unterwerfung, was ja auch die wahre — wenn auch fast immer verschleierte — Bedeutung des arabischen Wortes Islam ist: Unterwerfung.

Wenn wir nun an der letzten Verteidigungslinie stehen und die Zeit der Enthauptung anbricht, wird der säkulare, humanistische internationale Sozialist bis zu seinem letzten Atemzug gegen den Islamismus kämpfen? Eher unwahrscheinlich, insbesondere wenn das einfache Wiederholen einer unsinnigen und banalen Beschwörungsformel über Allah und Mohammed ihr inhärent unehrenhaftes und verräterisches Leben retten kann. Einfach ausgedrückt: sie werden sich dem Islam unterwerfen.

Ich denke, am Ende des Tages wird sich die böse und satanische koranische Blaupause für die Welteroberung als noch bösartiger und beständiger herausstellen, als die böse und satanische Blaupause der auf die Jakobiner, die Marxisten und die Kommunisten zurückgehenden internationalen Sozialisten. Die unveränderbare koranische Blaupause für globale Vorherrschaft repliziert sich und schreitet nach vierzehnhundert Jahren immer noch voran, während die international sozialistische Blaupause erst zweieinhalb Jahrhunderte alt ist. Auf Basis ihrer erwiesenen Langlebigkeit würde ein Wettexperte der islamischen Rezeptur für Eroberung und Tyrannei größere Chancen einräumen als der international sozialistischen Version.

Im Falle einer Zerstörung oder Nutzung des internationalen Sozialismus durch den Islam erwarte ich eine Fortsetzung des Konflikts, bis lediglich Sunniten oder Schiiten am Leben bleiben. Aufgrund des grundsätzlich vorhandenen Gewaltanleitung innerhalb der koranischen Blaupause, werden Spaltungen und weitere Konflikte innerhalb der neuen und rivalisierenden Sekten entstehen. Ohne einen äußerlichen Wirten für die parasitäre islamischen Ringelflechte — da die Goldene Gans der produktiven westlichen Gesellschaft bereits getötet und konsumiert wurde — wird der Islam wahrscheinlich verfallen und verrotten. Was einem gescheiterten weltweiten Kalifat folgen könnte, kann ich mir nicht vorstellen. Zu diesem Zeitpunkt werden die letzten gläubigen und praktizierenden Christen kalt und vergessen in ihren anonymen Massengräbern liegen.

10. Alternative Ausgänge

Aber vielleicht fällt der Konflikt zwischen den drei Mächten ganz anders aus. Im Anschluß an die Ablehnung des internationalen Sozialismus, welcher die EU-Staaten ins Verderben gestürzt hatte, könnte der europäische Nationalismus — nach der Zurückdrängung der islamischen Tet Offensive 2016 — vielleicht wie durch ein Wunder eine Auferstehung erleben. Manchmal verkalkulieren sich Invasoren bei ihren Chancen und unterschätzen die Entschlossenheit ihrer Feinde, so daß sie gezwungen werden, ihren früh erreichten hohen Erfolgslevel wieder zu verlassen. Man denke an Napoleon und Hitlers Erfahrungen in Rußland, ebenso wie die der Griechen im türkischen Anatolien von 1919 bis 1922.

Vielleicht gehen die Islamisten mit ihrem Dschihad auch einen Schritt zu weit und eine in einer westlichen Stadt gezündete Atombombe oder eine andere schmutzige Bombe löst einen angemessenen Gegenschlag auf den Nexus des Islam in Mekka und anderen islamischen heiligen Stätten wie das irakische Kerbala aus. Jedenfalls zeigt der russische Präsident Wladimir Putin mehr stählerne Entschlossenheit als die derzeitigen verweichlichten und zaudernden westeuropäischen Führer.

Zwei der fünf Säulen des Islam drehen sich buchstäblich um den schwarzen Mondstein, der sich in einer Ecke der Kaaba im Zentrum Mekkas befindet. Nach 1400 unveränderten Jahren kann der Islam nicht einfach zwei seiner fünf Säulen ausradieren und weitermachen wie zuvor. Allahu Akbar bedeutet Gott ist größer. Würde man Mekka in einen großen glühenden Krater verwandeln, dann wäre diese Aussage sichtlich unwahr. Als die menschlichen Götter der Azteken und der Inka von den spanischen Eroberern abgesetzt wurden, scheiterten diese Religions- und Sozialsysteme. Würde Mekka zerstört und dadurch zwei Säulen des Islam zerstört, bliebe die Auswirkung auf die islamischen Gesellschaften weltweit offen. „Wir glaubten einmal, Gott wäre größer” ist keine sehr wirkungsvolle Parole. Ich denke jedoch nicht, daß ich es erleben werde, wie das Ende aussehen wird. Eintausendvierhundert Jahre lang starben Millionen von Christen und andere Ungläubige ohne Wissen, ob der Islam letztendlich siegen oder bezwungen würde.

Ich bin mir nicht sicher, ob es für die souveränen Staaten — insbesondere für Staaten mit eigenen einzigartigen Vergangenheiten, Kulturen und Sprachen — in ihrer vierhundert Jahre andauernden Verfaßtheit eine Zukunft gibt. Ich weiß auch nicht, ob die Verräter-Eliten der internationalen Sozialisten in der Lage sind, die kontinuierliche Terrorismusgefahr ausgehend vom koranischen Übernahmeplan abzuwehren. Das Glas meiner Kristallkugel wird ein wenig blind, wie sich der kommende europäische Sturm auf China und Asien auswirken wird. Schwer vorstellbar, daß ein von Skandinavien bis zum Persischen Golf reichender Weltkrieg nicht auch den Einsatz von Nuklearwaffen umfaßt. Vielleicht werden die geduldigen und vorsichtigen Chinesen aber auch einfach die Ruinen des Westens erben. Vielleicht werden sie in den Weltkrieg hineingezogen.

Egal, was sonst noch im nächsten Jahrzehnt passiert, das Jahr 2016 entwickelt sich zu einem epischen Jahr in europäischer und weltweiter Geschichte. Was immer auch am anderen Ende des Atlantiks passiert, so hoffe ich, wird zumindest eine eindeutige Lektion für freie und selbstbestimmte Vereinigten Staaten von Amerika sein, inklusive Lektionen über die extreme Gefahr des Imports von Millionen islamischer Muhajirun.

Schließlich gebührt Gott Ehre — dank der amerikanischen Gründerväter — für den Ersten und Zweiten Verfassungszusatz der amerikanischen Verfassung.[4] Im Gegensatz zu Europäern sind wir noch in der Lage, einander vor den bevorstehenden Gefahren zu warnen, ohne daß wir von den an den Hebeln der Macht sitzenden Verräter-Eliten zum Schweigen gebracht werden. Und dank des Zweiten Verfassungszusatzes werden wir niemals von den islamischen Hyänen und den sozialistischen Schakalen wie hilflose Lämmer zu Boden gerissen werden. Wenn ein hungriger Fuchs zu viel von den sozialistischen Verrätern in den Hühnerstall platziert wird, werden früher oder später sowohl die Füchse als auch die Verräter Schrotkugeln im Gesicht spüren.

Vergessen Sie nicht: Geben Sie niemals, NIEMALS Ihre Waffen auf.

Sie werden sie brauchen.

http://gatesofvienna.net/2016/03/tet-klappe-zwei-die-europaische-offensive-des-islam-im-jahr-2016/

.

….danke an Gisa T.

.

Gruß an die

Read Full Post »


“Die jüngsten Krisen der illegalen Migration in die Europäische Union könnten die Steuerzahler bis zu 5 Milliarden Euro pro Monat kosten”, sagte  ECIPS” (Veterans Today 9 November 2015).
Und das ist nur der Anfang.

*

Angela Merkel segelt unbeirrt einen Kurs der offenen Tore Europas, lädt die gesamte muslimische Welt nach Deutschland ein , wusste schon im März 2015 durch Frontex Bescheid über die bevorstehende Masseneinwanderungswelle in Höhe von 1 Mio., benachrichtigte nicht die Länder  – und traf keine Vorkehrungen, was zum Chaos führte. Inzwischen wird mit 20 Mio. Muslimen in Deutschland bis zu 2020 ernsthaft gerechnet. Wenn man wissen will, was das bedeutet, kann man diese Tabelle über Proportionalität zwischen der Anzahl der Muslime und dem Gewaltniveau  sehen:  Erwarten Sie  Krawalle,  Dschihad Milizien-Bildungen, sporadische Tötungen sowie Kirchen- und Synagogen-Verbrennungen.

Nun geht die Tragödie weiter:

DWN 8 Nov. 2015: “Wie können wir zum Beispiel auch junge Afrikaner legal in Deutschland aufnehmen, wenn es um Berufe geht, die bei uns Mangelberufe sind. Wir werden den Afrikanern auch neue finanzielle Mittel anbieten. Wir werden darüber sprechen, mit welchen Ländern wir auch Rückübernahmeabkommen vereinbaren können.”
Merkel unterstützt somit die  Werbe-Kampagne der EU, um vor dem Jahr 2050 etwa  56 Mio. Afrikaner + ihrer Familien nach Europa zu locken.

Merkel´s Willkür

LMerkel-Flüchtlinge-de-Maiziere-600x407inks: Merkel und ihr verketzerter Innenminister, Thomas de Maizière

DWN 7. Nov. 2015: Durch die Willkür von Angela Merkel wurden in Deutschland und Österreich die Innenminister zu Schießbudenfiguren degradiert. So wird der Rechtsstaat systematisch zerstört. Das Nachfolgemodell ist schon zu erkennen: Die Parteien stehen über dem Gesetz und könnten am Ende den Polizeistaat etablieren.

Angela Merkels „Wir schaffen das“ bedeutet in Wahrheit „Ihr müsst das schaffen!“ und bezieht sich auf die ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer. Außerdem ist Merkels Aufforderung, es zu schaffen, an die Bevölkerung gerichtet und bedeutet: Ihr habt meine Politik zu schlucken, ohne Wenn und Aber.

Unten; aus Infowars 9. November 2015:
.ellwangen

 

Wer ist Angela Merkel eigentlich?
Wie ich mehrmals geschrieben habe, ist Angela Merkel als Kanzlerin des Zahlmeisters der EU der böse Geist Europas geworden. Sie ist Rotary Club Freimaurerin und hier und meint die Massen-Zuwanderung sei eine Gabe des “Herrgotts” (bedeutet bei Freimaurern Luzifer  und hier und hier).
Sie hat eine Vergangenheit als glühende FDJlerin und ist die Tochter eines glühenden Kommunisten.

rothsschild´s_choiceWie Barak Obama und die vorige dänische Ministerpräsidentin, Thorning-Schmidt,  tauchte Merkel plötzlich ohne besondere politische oder intellektuelle Gaben aus dem nichts zum höchsten politischen Amt ihres Landes auf. Obama war Rothschilds Wahl, Thorning-Schmidt war beim Rothschild-Agenten George Soros beliebt, weil sie ihm behilflich war, das jesuitische Rothschild/Rockefeller US-Council on Foreign Relations, (wo Soros Mitglied  ist), den Weltregenten nach eigener Aussage,  in Europa als The European Council on Foreign Relations zu verpflanzen.

Wer (ausser Marionette Kohl) hat Merkel ausgewählt – und warum?

Was spielt sich im  Angela Merkels Kopf  ab?

The New Yorker 1 Dec. 2014  bringt eine lange und tiefgehende Beschreibung von Angela Merkels Psyche:
Merkel ist mit sechzig die erfolgreichste Politiker(in)  in der neueren deutschen Geschichte. Ihre Popularität schwebt um die 75% – unerhört im Zeitalter des Grolls gegen gewählte Führer.

(In der DDR) war  sie nie in Konflikt  mit der regierenden Partei. “Ich bin überzeugt, dass sie ihre Doktorarbeit nur deshalb  machen konnte, weil sie in der Freien Deutschen Jugend aktiv war, auch in ihren Aufbautagen. Die meisten Leute sagen, dass es gezwungen war, aber ich habe gezeigt, dass man sich ihr nicht anzuschließen musste”, sagte ihr Studienkollege Schöneich.Merkel-fdj
Merkel hat selbst einmal zugegeben, dass ihre Teilnahme an der FDJ “zu 70% auf Opportunismus zurückzuführen war.”

Merkel denkt über Dinge genauer nach und ist immer  ihren Konkurrenten um ein paar Schritte voraus”.

“Sie ist in etwa die beste Analystin einer bestimmten Situation, die ich mir vorstellen kann”, sagte ein hoher Beamter in ihrer Regierung. “Merkel hat gelernt, Probleme methodisch anzugehen, zu vergleichen, Szenarien zu steuern, Risiken abzuwiegen und Reaktionen vorauszugreifen, und dann lässt sie es auch nach der Entscheidung  für eine Weile sitzen bleiben, bevor sie handelt.
“Sie ist keine Frau der starken Emotionen.Zu viel Gefühl stört die Vernunft “.
“Bevor man ihr  widerspricht, sollten man  zweimal denken – sie hat die Autorität deren, die weiß, dass sie Recht hat.”
“Wenn sie erst eine Meinung hat, dann scheint sie begründet zu sein.

Durch den Demokratischen Aufbruch wurde sie Lothar de Maizières Sprecherin. “Sie hat sich nie in den Vordergrund gedrängt. Sie verstand, dass sie  einen Job hier zu verrichten hätte und ihn richtig zu tun –  aber nicht der Chef zu sein. Lothar de Maizière war der Chef. “Durch Bescheidenheit verdiente sie de Maizières Vertrauen.
Im Oktober 1990 gewann sie einen Sitz im neuen Bundestag in Bonn, sie wurde dem Bundeskanzler Helmut Kohl vorgestellt und de Maizière schlug vor, dass Kohl sie in sein Kabinett aufnehme. Zur Überraschung Merkels, wurde sie zur Ministerin für Frauen und Jugendliche ernannt.

Sie hatte keine politische Agenda überhaupt.
Gerhard Schröder sagte zwei Jahre bevor er  Kanzler wurde,  ihre Leistung als Umweltministerin sei “erbärmlich.”

Kabinettssitzungen wurden von Kohl geprägt, und obwohl Merkel immer gut vorbereitet war, sprach sie selten. Angie die Schlange hatte einen Ruf, wenig Kritik hinzunehmen. “Man konnte ihre Stärke vom  Anfang an  spüren.”

Sie gehörte nirgendwo hin. Sie schloss sich der CDU an, nachdem  der Demokratische Aufbruch mit ihr zusammengeführt wurde.
Alles in der Partei ist ihr fremd. Sie ist nur eine Funktion ihrer Macht, sonst nichts.”

merkel-wegAlan Posener von der konservativen Tageszeitung Die Welt, sagte mir: “Die Dinge, die das Kernland der CDU motivieren – Sorgen über berufstätige Mütter, homosexuelle Ehen, Einwanderung, Ehescheidung – bedeuteten ihr  nichts. “

“Michael Naumann, Buchverleger und Journalist, der als Kulturminister unter Schröder diente, sagte:” Ihre Haltung gegenüber den Vereinigten Staaten ist ein erlerntes Verhalten.
Sie vertuschte nicht immer das Gefühl, dass die Westdeutschen  wie verwöhnte Kinder seien.

Sie hatte Selbstdisziplin, Willensstärke und Schweigen als wesentliche Instrumente erlernt. Karl Feldmeyer, FAZ,  sagte: “Die D.D.R. gestaltete sie in einer so extremen und starken Weise,  wie es sich niemand, der  in der Bundesrepublik aufgewachsen ist,  vorstellen kann. Alles war eine Frage des Überlebens, und es war unmöglich, Fehler zu machen, wenn man Erfolg haben wollte. ”

Im Jahr 1998, mitten in einer Rezession, besiegte Schröder Kohl und wurde Kanzler.

Im November 1999 wurde die C.D.U.  von einem Wahlkampf-Finanzierungs-Skandal verschlungen, mit Beschuldigungen von stillen Geldspenden und geheimen Bankkonten. Kohl und sein Nachfolger als Parteivorsitzender, Wolfgang Schäuble, wurden beide in damit Verbindung gebracht, aber Kohl war so verehrt, dass niemand in der Partei es wagte, ihn zu kritisieren. Merkel, die nach der CDU-Wahlniederlage zu Generalsekretär aufgestiegen war, sah eine Gelegenheit. Sie rief Karl Feldmeyer an. “Ich würde Ihrer Zeitung gerne ein paar Kommentare geben”, sagte sie.

Feldmeyer las es mit Erstaunen. Merkel, eine relativ neue Figur in der CDU, rief die Partei auf,  mit ihrer langjährigen Marktführer zu brechen.

Merkel schrieb. “Wir, die wir jetzt die Verantwortung für die Partei tragen, und nicht so sehr Helmut Kohl, werden entscheiden, wie  die neue Ära anzugehen ist.” Sie veröffentlichte den Artikel  ohne Vorwarnung des verdorbenen Parteivorsitzenden, Schäuble.

Innerhalb weniger Monate wurde Merkel als Parteivorsitzende gewählt. Kohl trat in die Geschichte über.
«Sie stach ihm das Messer in den Rücken-und drehte es zweimal”, sagte Feldmeyer.

Jahre später saß Michael Naumann neben Kohl bei einem Abendessen, und fragte ihn: “Herr Kohl, was genau will sie denn?” “Macht“, sagte Kohl sagte lapidarisch. “Der größte Fehler, den ich machte, war, meine eigenen Killerin zu wählen”.

John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland, der immer noch in Berlin lebt, sagte: “Wenn man ihr in die Quere kommt, ist man am Ende tot.

“Es scheint, dass sie nicht von dieser Welt ist. Psychologisch gibt sie jedem das Gefühl: “Ich werde mich um  dich kümmern.”

merkel-illuminati

Merkel ist zweifelsohne mit der Freimaurerei verbunden  – siehe ihr Handzeichen der Mutter- Göttin, Luzifers Frau.

“Sie ist eine Meisterin des Zuhörens”
“Schadenfreude ist Merkels Art, Spaß zu haben”, sagte Kurbjuweit.

merkel-illuminati

Im Laufe ihrer Kanzlerschaft hat Merkel sich so nahe wie möglich an die deutsche öffentliche Meinung gehalten. Posener sagte, dass sie, nachdem sie an Schröder fast verloren hatte, sagte: “Ich werde alle Dinge für alle Menschen sein.”

“Langfristige Perspektive der Bundeskanzlerin heisst etwa zwei Wochen.”
Als ich  Katrin Göring-Eckardt, die Grüne Führerin, fragte, ob Merkel überhaupt Prinzipien hatte, sagte sie: “Sie hat einen starken Freiheits-Wert, und alles andere ist verhandelbar.” (Andere Deutsche haben der Liste feste Unterstützung für Israel hinzugefügt.)

“Die Leute sagen, es gebe kein Projekt, gebe es keine Idee“, sagte mir ein hochrangiger Beamter. “Es ist nur ein Zick-Zack von cleveren Zügen neun Jahre lang.”
Deutschland bleibt von den großen Ideologien der Vergangenheit so traumatisiert, dass eine Politik, die keine Ideen hat, eine beruhigende Ausstrahlung hat.

Merkel ist besessen von Demografie und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft.

Obama hat ihren zurückhaltenden Respekt  gewonnen und Putin, hat ihr tiefes Misstrauen.
Nach Putins Rede im Bundestag, sagte Merkel einem Kollegen: “Das ist typisch KGB Gerede. Vertrauen Sie nie diesem Kerl “Ulrich von der ZEIT sagte: verabscheuen würde zu viel Gefühl sein.”

Merkel und Obama sind öffentlich so verschieden, aber sie sind sich tatsächlich sehr ähnlich.” Indem sie ihre eigene Partei zur Mitte hin zieht, hat Merkel  in der deutschen Politik einem populistischen Gegenstück (AfD) zu  Frankreichs Front National und der United Kingdom Independence Party einen Platz erstellt.

Kommentare
Nachdem ich dies gelesen habe, habe ich den Eindruck einer unmenschlichen, zynischen Person ohne Empathie, Rücksicht auf die Gefühle  anderer . “Sie ist nicht von dieser Welt”. Ich stehe mit dem Eindruck, dass sie skrupellos, berechnend,  nie etwas Unberücksichtigtes tut- und dass sie keine andere Ideologie hat, als  sich selbst  an die Macht zu fördern, was sie zu einer Populistin gemacht hat: “Gib den Leuten, was sie wollen” – und dann…

Ich muss fragen, wie diese scheinbar isolierte und unansehnliche Frau eine solche Karriere machen  – und plötzlich  den mächtigen Kohl und Schäuble mit einer solchen Autorität verdrängen konnte. Wo hatte sie diese Macht her?

Sehen Sie  dieses Video von der 2 Stunden und  55 Min. Marke – und sie bekommen die Antwort.

Geheime starke Kräfte stehen hinter ihr und ich denke, es hat mit der Freimaurerei zu tun.
Wenn diese Erforschung von Merkels Genealogie richtig ist,  ist sie  polnisch-jüdischen Ursprungs, was sicherlich eine solide Unterstützung in ihrer Karriere sein würde.

Da Merkel nie etwas Unüberlegtes tut, muss die Masseneinwanderung Teil eines durchdachten Plans sein, um mehr Macht zu gewinnen, obwohl sie zugibt, dass die Kriminalität  besonders hoch unter den Einwanderern sei, und also eine Gefahr für ihr Volk bedeutet.

Die einzigen, denen sie gefällt, sind ihre Freimaurer-Brüder,  die Illuminaten und einigen gehirngewaschenen Deutschen. Doch sie würde nie auf die Macht als die weltweit mächtigste Frau verzichten, es sei denn, sie kann etwas Größeres als Gegenleistung kriegen – was  ihre NWO-Förderung durch Masseneinwanderung, die Abschaffung der Lehre Christi und der Nationalstaaten voraussetzt.
Das ist es, warum ich denke The Guardian 20 Okt. 2015  hat Recht: Sie plant ihren Rücktritt.
Was ist in Merkels Augen größer, als  die deutsche Bundeskanzlerin zu sein?
Vielleicht ist es das Amt als Nachfolgerin von Ban Ki-moon als UN-Generalsekretärin – oder EU-Kommissions-Präsidentin?

Die DGerman Chancellor Angela Merkel addresses the 2015 Sustainable Development Summit, Friday, Sept. 25, 2015 at United Nations headquarters. (AP Photo/Seth Wenig)eutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, spricht vor dem  Nachhaltigen Entwicklungs-Gipfel am 25. September 2015 im Sitz der Vereinten Nationen.  Eine osteuropäische Frau sollte 2016  laut der Washington Post als General-Sekretärin gewählt werden. Merkel ist beides!

Mehrere Blogs denken Merkel werde die nächste UN-General-Sekretärin werden, hier, und sogar Wikipedia   erwähnt Merkel als potentielle Nachfolgerin von Ban. Bereits im Jahr 2014, wusste The Daily Telegraph, dass Merkel als Bundeskanzlerin vor dem Ende ihrer Amtszeit zurücktreten wolle – um  UN-General-Sekretärin oder EU-Kommissions-Präsidentin zu werden!
Vor diesem Hintergrund muss man Verständnis für die Deutschen haben, die Merkel des Hochverrats durch ihre Einladung der  Muslime weltweit verklagt haben.

Matth. 16.26: “Was hülfe  es dem Menschen, so er die ganze Welt gewönne und nähme Schaden an seiner Seele”?

http://new.euro-med.dk/20151110-sie-ist-nicht-von-dieser-welt-opfert-machtgierige-angela-merkel-die-deutschen-an-den-islam-fur-den-posten-als-nwos-un-general-sekretarin.php

.

Gruß an die emotionslosen Politiker (paßt auf)

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Flutung Europas mit Flüchtlingen hat sich zu einer so spaltenden Situation entwickelt, dass die Frage aufkam, ob dies zum „Untergang der Europäischen Union”1 führen würde. Die Flüchtlinge sind keine armen, sanftmütigen Opfer. Die meisten von ihnen sind junge Männer aus Syrien, die ihre Absicht, Europa mit Gewalt zu stürmen, unverhohlen zeigten. Das bedeutet, dass sie in Wahrheit eher als unorganisierte Armee statt als Migranten oder Flüchtlinge bezeichnet werden sollten. Darüber hinaus stammen sie in erster Linie aus Syrien, der Heimat der ISIS-Zentrale.

Ist das nicht seltsam? Klingt dies nicht wie ein barbarischer Plan, sich die Vorteile des westlichen Mitleids (bzw. der zugrundeliegenden Moral) zu Nutzen zu machen, um ihren Dschihad2 auszuführen?

Die 200-Millionen-Mann-Armee

In der Tat macht dies einen großen Teil der sechsten Posaune der Offenbarung aus, wo eine unerhörte 200-Millionen-Mann starke Armee vorhergesagt wird:

Und die Zahl des Reiterheeres war zweimal zehntausendmal zehntausend; ich hörte ihre Zahl. (Offenbarung 9,16)

Man muss sich das erst einmal vorstellen: Die größte Armee der Welt hat nur 1% dieser Größe und alle Armeen der Welt zusammen erreichen nur 10% dieser Zahl! Keine Nation könnte sich die Kosten und die Infrastruktur einer 200-Millionen-Mann starken Armee leisten. Der radikale Islam passt jedoch perfekt in diese Rechnung:

Die 200-Millionen-Mann-ArmeeDer Prozentsatz der Muslime, die Islamisten sind, wird heiß diskutiert und es gibt keine eindeutige Methode dies zu messen. Wenn man es aber betrachtet, nachdem sich die Wogen geglättet haben, scheint die Zahl der Muslime, die die Anwendung von Gewalt gegen unschuldige Zivilisten zur Etablierung des islamischen Rechts gutheißen, weltweit mindestens 10-15% zu betragen…

Dies sind Menschen, die an den Dschihad glauben. Das ist nicht etwa eine friedliche spirituelle Reise, von der viele Nicht-Muslime glauben, dass der Koran sie fördern würde, sondern der physische Angriff auf die, die Allah nicht verehren und die gewaltsame Übernahme der nicht-muslimischen Regierungen. Diese Dinge sind im Koran befohlen:

Muslim (1:33) – „… Der Bote Allahs sagte: Mir wurde befohlen, gegen Menschen zu kämpfen bis sie schwören, dass es keinen Gott gibt außer Allah, dass Mohammed der Bote Allahs ist.”

Koran (8:12) – „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”

Koran (9:5) – „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben.”3

Der Autor der obigen Untersuchung fährt mit der Berechnung fort, wie viele der 1,6 Milliarden Muslime in der Welt „einem buchstäblichen und gewaltsamen Dschihad verpflichtet sind” und zwar auf der Grundlage der 10-15%. Das Ergebnis lautet 160 – 240 Millionen. Dies ist ein geschätzter Bereich, in dessen genauer Mitte die Zahl von 200 Millionen der biblischen Prophetie liegt! Johannes der Offenbarer hörte die Zahl der Armee und jetzt hast du sie auch gehört.

Wir finden eine weitere sehr passende Darstellung im gleichen Artikel:

ISIS und die Feuerameisen-Strategie

Um zu verstehen, wie etwas so statistisch Kleines wie ISIS einen fühlbaren Eindruck auf die Welt ausüben konnte, müssen wir ein anderes kleines Kerlchen betrachten, das große Schlagkraft besitzt: die Feuerameise.

Normalerweise ist ein Biss von einer Ameise nicht mehr als ein Ärgernis. Dies liegt daran, dass eine einzelne Ameise nicht viel Schaden verursachen kann. Selbst wenn du in einen Haufen von beißenden Ameisen trittst, wirst du schnell auf deinen Fehler durch den ersten oder zweiten Stich aufmerksam gemacht und reagierst umgehend, indem du:

die Ameisen von dir abwischt und

dich außerhalb der Gefahrenzone begibst.

Feuerameisen haben jedoch eine einzigartige Kampf-Strategie. Sie überschwärmen ihr Opfer und bedecken oft ein gesamtes Bein oder einen Arm, bevor es weiß, was los ist. Dann, wenn jede kleine Ameise an Ort und Stelle ist, geht das Signal aus: Beißen.

Und das tun sie dann auch – alle auf einmal – und dadurch können sie ein Opfer, das tausendfach größer ist als sie selbst, zur Strecke bringen. Jeder Mensch, der einen Angriff von einem Feuerameisenschwarm erlitten hat, wird sagen können, dass das nicht zum Lachen ist.

Dies ist die Strategie von ISIS und der Geist des Dschihad. Deshalb spielt die Größe des ISIS selbst keine Rolle. Was da prophezeit ist, vom Euphrat (der Heimat von ISIS) „losgebunden” zu werden, ist eine starke spirituelle Kraft – vier Engel werden befreit, um zu töten, töten und töten. Es ist dieser gemeinsame Geist, der die 200 Millionen-Mann-Armee anschürt, inspiriert und antreibt.

Kurz gesagt, die Kraft des ISIS ist Inspiration – sie inspirieren Terror in ihre Feinde; Mord und Hass in ihre Unterstützer… und all das tun sie mit der Einfachheit ihrer Botschaft. Die simple Botschaft zu töten…4

Später in diesem Artikel werden wir genau sagen, was diese Botschaft ist und wann das Töten beginnen wird.

Der Fall Trojas

Die 200-Millionen-Mann-Armee der sechsten Posaune wird als ein Reiterheer beschrieben:

Und so sah ich im Gesicht die Pferde und die darauf saßen: sie hatten feurige und violette und schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe der Pferde waren wie Löwenköpfe; und aus ihren Mäulern geht Feuer und Rauch und Schwefel hervor. (Offenbarung 9,17)

Historisch gesehen, verstehen viele Protestanten die sechste Posaune, als die von den Türken Ende des Mittelalters erfüllte Prophezeiung. Es ist wichtig, Anwendungen der Prophetie aus der Vergangenheit zu verstehen, weil sie eine Grundlage bilden, auf der wir eine genauere moderne Auslegung aufbauen können. Josiah Litch, der für die Prognose des Untergangs des Osmanischen Reiches auf Basis der sechsten Posaune der Offenbarung bekannt ist, identifizierte die vier Engel, die vom Euphrat losgebunden wurden, wie folgt:

Sie beziehen sich auf die vier Nationen der seldschukischen Türken, aus denen sich das Osmanische Reich zusammensetzte und zwar in der Nähe des Euphrat, bei Aleppo, Ikonion, Damaskus und Bagdad.5

In die gleiche Richtung deutend, macht der STA-Bibelkommentar im Hinblick auf die Beschreibung der Pferde folgende Anmerkung:

Feuer und Rauch und Schwefel. Die gleichen Dinge, die die Reiter der Kavallerie zu kleiden schienen, kamen auch aus den Mäulern ihrer Pferde hervor… Ausleger, die die sechste Posaune mit den verheerenden Auswirkungen der osmanischen Türken identifizieren, sehen im „Feuer und Rauch und Schwefel” einen Hinweis auf die Verwendung von Schießpulver und Feuerwaffen, die zu dieser Zeitepoche eingeführt wurden. Sie weisen darauf hin, dass die Entladung einer Muskete eines Reiters auf einem Pferd aus der Ferne erscheinen könnte, als käme Feuer aus dem Maul des Pferdes.6

Trojanische PferdeDie Beschreibung der Pferde wurde als eine Darstellung der Methode der Kriegsführung der Türken interpretiert. Wir sollten diesem Gedanken im modernen Kontext ebenfalls folgen. Pferde wurden in Kavallerieattacken seit der Einführung des Maschinengewehrs nicht mehr benutzt, aber das bedeutet nicht, dass die Prophezeiung ihre Bedeutung verloren hat. Das Wort Gottes ist lebendig und in Kraft, und deshalb müssen wir die Erwähnung von Pferden in dieser Prophezeiung als symbolisch für die Angriffsmethode in unseren Tagen verstehen. Es wird sich nicht um eine buchstäbliche Kavallerieattacke handeln, aber es muss etwas mit Pferden und Türken zu tun haben.

Was könnte das Pferd mit dem gegenwärtigen Zustrom von Flüchtlingen zu tun haben, der droht, die Europäische Union zu Fall zu bringen? Denkt einmal an den Untergang der antiken Stadt Troja! Es ging da um ein großes Pferd und Archäologen sind sich einig, dass das antike Troja in der heutigen modernen Türkei lag. Somit liefert uns die historische Interpretation dieser Prophezeiung die benötigten Hinweise: es geht um ein mit den Türken verbundenes Pferd.

Nach Jahren der Belagerung der Stadt Troja beschlossen die Griechen, ihre Taktik zu ändern. Sie bauten ein großes hölzernes Pferd, ein Tier, das den Trojanern heilig war, und überließen es der Stadt Troja mit der folgenden Aufschrift:

Die Griechen [opfern] dieses Dankopfer der Göttin Athene für eine sichere Heimfahrt.7

Im Wesentlichen gaben die Griechen vor, den Kriegsschauplatz zu verlassen und dankbar für sein Ende zu sein, ganz ähnlich wie die aktuellen Flüchtlinge angeblich aus dem Kriegsgebiet fliehen, um eine Heimat der Ruhe zu finden.

Allerdings hatten die Griechen ihre besten Krieger im Inneren des hohlen Pferdes versteckt, ähnlich wie der militante Geist des gewalttätigen Islam in den Herzen vieler der Neuankömmlinge in Europa verborgen ist. Manche mögen sich darüber nicht einmal bewusst sein, aber es ist Teil ihrer Programmierung. Die Flüchtlinge selbst sind Trojanische Pferde, die nach außen den Anspruch erheben, eine Abkehr vom Kriegsgetümmel zu vertreten, aber innerlich sind sie militant und bereit, die Nationen, die sie willkommen heißen, einzunehmen.

Interessanterweise gab es scharfe Meinungsverschiedenheiten in der Stadt Troja in Bezug auf das, was mit dem Pferd geschehen sollte:

Einige meinten, man sollte es von den Felsen stürzen, andere, man solle es verbrennen, während andere sagten, sie sollten es Athene weihen.8

Dies spiegelt sich in der scharfen Polarisierung Europas in der Frage wieder, wie man die Flüchtlinge zu behandeln hat! Nun, ihr wisst, wie die altertümliche Geschichte ausging und in diesem Artikel erfahrt ihr auch, wie die Flüchtlingskrise ausgehen wird… und wann.

Begehrlichkeit

Christliches Mitgefühl und Toleranz können dazu führen, dass anständige und vernünftige Menschen sich verpflichtet fühlen, anderen Menschen, die es überhaupt nicht verdient haben, Gutes zu tun. Zum Beispiel könnte einer denken: „Was wäre, wenn ich aus einem vom Krieg heimgesuchten Land fliehen müsste? Wenn ich der goldenen Regel folge, alles zu tun, das ich will, dass mir die anderen tun, sollte ich dann einem Flüchtling nicht helfen?”

Sicherlich kommt es auf den Einzelfall an! Der Trugschluss des bedingungslosen Mitgefühls besteht jedoch darin zu glauben, dass alle Flüchtlinge im Grunde genommen genauso anständige und vernünftige Menschen sind, wie wir es sind. In Wahrheit missachtet aber die große Mehrheit von ihnen die grundlegenden Gesetze Gottes – die Zehn Gebote – welche mit dem folgenden enden:

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus; du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. (2. Mose 20,17)

Die Flüchtlinge und ihre Unterstützer verlangen Heime für sie.9 Wenn man seine Türen öffnet, um einer Forderung nachzukommen, ist das weder eine Handlung aus gutem Willen, noch besteht in diesem Fall eine Wertschätzung seitens dessen, der die Forderung äußert. Es ist die eklatante Sünde der Begehrlichkeit nach „deines Nächsten Haus” und grenzt sogar an Diebstahl.

Seid ihr euch darüber bewusst, dass Flüchtlinge Mädchen und Frauen sowohl der heimischen Bevölkerung, als auch innerhalb der eigenen Flüchtlingslager, vergewaltigen?10 Es herrscht Unrecht auf vielen verschiedenen Stufen, einschließlich des „Begehrens deines nächsten Weibes”. Was begehren die Flüchtlinge sonst noch? Dienstleistungen? Arbeitsstellen? Transport? Persönliche Güter?

Würdest du das Heim deines Nachbarn stürmen und seine Güter mit Gewalt an dich reißen? Ich hoffe nicht! Aber genau das macht den Unterschied zwischen unschuldigen Flüchtlingen und islamischen Dschihadisten aus! Außerdem verstoßen alle, die solche Begehrlichkeit verteidigen und rechtliche Voraussetzungen für jene treffen, die nehmen, was ihnen nicht gehört, direkt gegen Gottes Gesetz. Einige dieser Leute erscheinen äußerlich gute Christen zu sein, mit sehr weißen Kleidern, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sie gegen Gott und Sein Gesetz handeln. Wir stehen an der Schwelle von Gottes Zorn, wie er in den letzten sieben Plagen des Buches der Offenbarung beschrieben ist, und jetzt ist keine Zeit mehr, in Bezug auf Gottes Gesetz zu wanken!

Jeder, der weitergeht und nicht bleibt in der Lehre des Christus, hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, dieser hat sowohl den Vater als auch den Sohn. Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmet ihn nicht ins Haus auf und grüßet ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken. (2. Johannes 1,9-11)

DER ISLAM IST NICHT DIE LEHRE CHRISTI!!!

Eine andere Taktik

Während die Geschichte des Trojanischen Pferdes wegen ihrer Verbindung mit dem Islam bedeutsam ist, gibt es eine weitere wichtige Geschichte wegen ihrer Verbindung mit dem Papst. Ist es nicht interessant zu sehen, wer dazu ermutigt, den Flüchtlingen die Türen zu öffnen? Findet ihr es nicht auch etwas merkwürdig, dass Papst Franziskus ebenfalls eine Flüchtlingsfamilie aufnimmt? Wittert ihr die jesuitische Intrige? Was wir hier sehen, ist die Wiederholung der piemontesischen Ostern der Waldenser. Papst Franziskus machte sogar selbst auf dieses Thema aufmerksam, als er sich in diesem Jahr bei den Waldensern entschuldigte.

Zwei Seiten der gleichen MedailleDie folgende Geschichte ist dabei, sich zu wiederholen:

Als es Mitte April [1655] klar wurde, dass die Bemühungen des Herzogs, die Waldenser zum Katholizismus zu zwingen, scheiterten, versuchte er es mit einer anderen Taktik. Unter dem Mantel einer falschen Berichterstattung über waldensische Aufstände sandte der Herzog Truppen in die oberen Täler, um den Pöbel zu bezwingen. Er forderte die lokale Bevölkerung dazu auf, die Truppen in ihren Heimen einzuquartieren, worin sie einwilligte. Der Befehl der Einquartierung war jedoch eine List, um den Truppen leichten Zugang zum Volk zu ermöglichen. Am 24. April 1655 um vier Uhr morgens wurde das Signal für ein Generalmassaker gegeben.

Die katholischen Streitkräfte schlachteten die Einwohner aber nicht einfach nur ab. Berichten zufolge entfesselten sie einen grundlosen Feldzug der Plünderung, Vergewaltigung, Folter und des Mordens…11

Seht ihr die Parallelen? Durch sein beeinflussendes Beispiel drängt Papst Franziskus die lokale Bevölkerung Europas dazu, die Flüchtlingsmiliz in ihren Heimen unterzubringen – GEGEN DIE LEHRE VON 2. JOHANNES 1,9-11 (SIEHE OBEN) – und man hat allgemein zugestimmt – willentlich oder nicht. Dies ist genau das, was der Herzog von Savoyen vor 360 Jahren im Namen des Katholizismus tat und nun schließt sich der Kreis. Franziskus mag sich mit seinen Lippen entschuldigt haben, aber seine Handlungen sind die gleichen wie damals! Taten sprechen lauter als Worte!

Seht ihr nicht, dass der Islam die andere Seite des Katholizismus ist? Die eine trägt weiß und die andere schwarz und doch sind sie beide Teil desselben Yin-Yangs. Falls du es nicht schon getan hast, dann informiere dich über den vatikanischen Ursprung der islamischen Religion und sieh dir das folgende Video an: Alberto Rivera: Katholische Kirche erschuf Islam. (Beachte auch den Link zu Walter Veiths englischem Vortrag zu diesem Thema in der Videobeschreibung, ca. 1,5 Stunden.)

Es wurde also an einem bestimmten Datum, zu einer bestimmten Uhrzeit ein Signal für ein „Generalmassaker” gegeben. Dies stimmt mit der sechsten Posaune überein, wo es um eine genau bestimmte Zeit, nämlich um Stunde, Tag, Monat und Jahr geht, zu der das Töten stattfinden soll:

Und die vier Engel wurden losgebunden, die auf Stunde und Tag und Monat und Jahr bereitstanden, den dritten Teil der Menschen zu töten. (Offenbarung 9,15)

Die Armee quartiert sich also in Europas freien Zimmern ein und sie hat bereits gezeigt, dass sie zu Plünderungen, Vergewaltigungen und anderen Verbrechen fähig ist. Durch ihre Religion wurden sie zur Durchführung eines Generalmassakers vorbereitet. Sie warten nur noch auf das Signal… Doch was wird das Signal sein und wann wird es ertönen?

Kenne deinen Feind

Wie bereits erwähnt, erhält die 200-Millionen-Mann-Armee von gewalttätigen Islamisten ihre Rechtfertigung zu den Gewalttaten direkt aus dem Koran. Um zu verstehen, was vor sich geht, müssen wir uns ein wenig mit der islamischen Religion und ihren Hauptsekten vertraut machen. Das folgende Zitat des sogenannten „Schwert-Verses” des Korans steht bereits weiter oben, aber ich führe es hier nochmals an, da es zwei verschiedene Übersetzungen in Wikipedia gibt:

Marmaduke Pickthall, Die Bedeutung des Glorreichen Korans (1930)

Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo (immer) ihr sie findet, nehmt sie (gefangen), umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, den Gottesdienst verrichten und die Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Siehe! Allah ist verzeihend, gnädig.”

Abdullah Yusuf Ali, Der Heilige Koran (1934)

„Wenn die verbotenen Monate abgelaufen sind, dann kämpft und tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall, mit jeder List (des Krieges) auf; wenn sie sich aber bekehren, das regelmäßige Gebet verrichten und die reguläre Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen: denn Allah ist vielverzeihend und sehr gnädig.”12

Der Schlüssel zum Verständnis des auslösenden Ereignisses des kommenden Massakers liegt in den „heiligen” oder „verbotenen” Monaten. Wenn ihr mit Google nach „heilige Monate des Islam” sucht, erhaltet ihr unter anderem folgende Antwort von Wikipedias Artikel über den islamischen Kalender:

Vier der 12 Hijiri-Monate werden als heilig erachtet: Radschab (7) und die drei aufeinanderfolgenden Monate Dhu-l-Qa’da (11), Dhu-l-Hiddscha (12) and Muharram (1). Sie werden so wegen des Verbots (haram) von Schlachten und jeglicher Art des Kampfes in diesen Monaten genannt. Der Muharram schließt den Aschura-Tag mit ein.13

Islamische Monate 2015Es erschließt sich bereits auf den ersten Blick, dass sich die „heiligen Monate” auf den 11., 12. und 1. Monat des Jahres beziehen, da diese aufeinanderfolgen. Dies scheint auch durch die alternative Übersetzung als „verbotene Monate” bestätigt zu sein. Diese schließt die Bezugnahme auf den 1. Monat (den letzten der Reihenfolge) ein und er wird aufgrund des Kampfverbots Muharram genannt. Uns wird außerdem noch ein kleiner Hinweis gegeben, dass es einen speziellen, auffälligen Tag innerhalb des Monats Muharram gibt: den Aschura-Tag.

Es ist eine Sache den Korantext zu lesen, in dem es heißt, dass man erst kämpfen darf, wenn die Monate vorüber sind und es ist eine andere Sache zu verstehen, wie der Text in den verschiedenen Gruppierungen der islamischen Kultur angewendet wird.

Die Sunniten und die Schiiten sind die zwei Hauptdenominationen des Islams. Es ist schwierig, die demografische Aufgliederung zwischen den beiden Glaubensrichtungen einzuschätzen und sie variiert je nach Quelle. Es ist aber eine gute Annäherung, dass 85-90% der Moslems weltweit Sunniten und 10-15% Schiiten sind.

Der historische Hintergrund der Trennung von Sunniten und Schiiten liegt in der Spaltung, die auftrat, als der islamische Prophet Mohammed im Jahre 632 starb, was zu einem Disput über die Nachfolge Mohammeds als Kalif der islamischen Gesellschaft führte. Dieser breitete sich über mehrere Teile der Welt aus und führte zur Schlacht von Siffin. Nach der Schlacht von Kerbela, in der Husain ibn Ali und seine ganze Sippe durch den herrschenden Umayya Calih Yasid I getötet wurden, intensivierte sich der Streit außerordentlich. Der Schrei nach Vergeltung spaltete daraufhin die frühe islamische Gemeinschaft.14

Es stellt sich heraus, dass der Aschura-Tag genau der Feiertag ist, an dem die Schiiten dem Tod des Husain ibn Ali gedenken und so ihrem „Ruf nach Vergeltung” Ausdruck verleihen. Eine Art dies auszudrücken ist, sich wie die Propheten Baals selbst zu ritzen15, um so ihre Hingabe und Bereitschaft zu zeigen, dass sie – falls sie bei dieser historischen Szene anwesend gewesen wären – Husain verteidigt hätten.

Diese religiösen Bräuche zeigen die Solidarität mit Husain und seiner Familie. Durch sie beklagen die Menschen den Tod Husains und bedauern die Tatsache, dass sie bei der Schlacht nicht zugegen waren, um zu kämpfen und Husain und seine Familie zu retten.16

Auf der anderen Seite beachten die Sunniten genau denselben Tag als Fastentag, „um daran zu gedenken, wie Moses und seine Nachfolger vor dem Pharao dadurch beschützt wurden, dass Allah einen Weg durchs Rote Meer schuf”. Somit feiern die Sunniten an genau demselben Tag die Befreiung vom Bösen und der Unterdrückung. Da sie diesen Tag aber in einem anderen Licht sehen, ist dies ein Anstoß für Konflikte.

Derselbe Wikipedia-Artikel über den Aschura-Tag beinhaltet einen ganzen Abschnitt mit einer Auflistung von „gewalttätigen Vorfällen während Aschura” in den vergangenen Jahren. Mit anderen Worten, die praktische Realität des Korantextes ist es, am Tag von Aschura zu töten. Sie warten nicht, bis der Monat ganz zu Ende ist.

Versteht ihr, wie bedeutsam dies im Hinblick auf die Flüchtlingskrise ist? Der Westen wird von den Islamisten seit jeher als degradiert und unmoralisch betrachtet und verdient den Tod. Der Feiertag selbst wird der zündende Funke für das Massaker sein. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sunniten und Schiiten sich gegenseitig bekämpfen, oder ob beide Seiten des Islams das bekämpfen, was sie als den unmoralischen Westen wahrnehmen. Beide Seiten wurden über Generationen hinweg für dieses Massaker trainiert und sie sind gut darauf programmiert, es auch auszuführen. Europa brachte das Feuer in seinen Busen! (Und nicht nur Europa…)

Kann jemand Feuer in seinem Busen tragen, ohne daß seine Kleider in Brand geraten? (Sprüche 6,27)

Die Propheten BaalsDie wahre Bedeutung von Aschura

In der Bibel wird die Dämonenanbetung als erste Sünde, die mit der sechsten Posaune in Verbindung steht, erwähnt.

Aber die übrigen der Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße von den Werken ihrer Hände, so daß sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen von Gold und Silber und Erz und Stein und Holz angebetet hätten, die weder sehen, noch hören, noch gehen können. Und sie taten nicht Buße, weder von ihren Mordtaten noch von ihren Zaubereien noch von ihrer Unzucht noch von ihren Diebereien. (Offenbarung 9,20-21)

In den alten Sanskritschriften sind „die Asuras” Dämonen:

Die Asuras (Sanskrit, m., असुर, asura, Dämon, böser Geist) sind im Hinduismus die Dämonen, die Gegenspieler der lichtvollen Devas oder Suras. Laut Mythologie sind sie die machtvollen Kinder der Göttin Diti. Im Rigveda erscheint der Begriff teils auch in der Bedeutung „göttlich”, „guter Geist” oder „höchster Geist”.17

Es stellt sich heraus, dass diese antiken Sanskritwurzeln des Wortes Asura, die sich im Nordwesten Indiens bewahrten, bis hin zu den fernen nordwestlichen Kulturen wie Skandinavien übereinstimmen:

Asura… könnte in Verbindung mit der vor-uralischen und der vor-nordischen Geschichte stehen. Die Asen-[Æsir]-Asura-Übereinstimmung ist die Beziehung zwischen Asura, des vedischen Sanskrits und den Asen [Æsir], einem altnordischen – bzw. deutschen oder skandinavischen – Wort und dem *asera oder *asira der vor-uralischen Sprachen. Alle bedeuten „Herr, mächtiger Geist, Gott”.18

Der springende Punkt ist, dass die Bedeutung dieses Wortes bis in die antiken Kulturen zurückreicht – und zwar lange bevor es den Islam überhaupt gab – und sich über den ganzen europäischen Kontinent erstreckt. Was die Moslems am Tag von Aschura anbeten, war in den antiken Kulturen tatsächlich ein sehr bekannter Gott:

Der Gott Asura wurde als der Bulle, der den Rest der Schöpfung gebar, bezeichnet. Als Sonnengottheit wurde er mit der Sonnenscheibe und einem Vogel, der jeden Tag den Himmel durchstreifte, assoziiert. Das Symbol von (Ass.) Aschura ist die geflügelte Sonnenscheibe, eine Synthese der beiden Symbole…19

Der Gott Asura war kein anderer als der Sonnengott! Und wieder ist es ersichtlich, dass der Islam und der Katholizismus zwei Seiten derselben Münze sind. Wie die sechste Posaune sagt, beten sie Dämonen an – ja, sogar den obersten der Dämonen, Satan selbst: Luzifer, den Sonnengott.

Wann ist der Tag von Aschura?

Das Wort aschura bedeutet in der arabischen Sprache zehn oder zehnter.20 Der Tag von Aschura fällt auf den zehnten Tag des ersten Monats (Muharram) und deshalb wird allgemein gesagt, dass der Tag von Aschura seinen Namen von der Tatsache ableitet, dass er eben auf den zehnten Tag dieses Monats fällt. Im letzten Jahr fand der Tag von Aschura am 4. November 2014 statt.

Interessanterweise bezeichnen ihn die Sunniten auch als den Versöhnungstag, was demselben Namen für den zehnten Tag des siebenten Monats im biblischen Kalender entspricht. Der islamische Kalender ist ein Mondkalender und jeder Monat beginnt mit dem Abend, an dem erstmals nach Neumond die neue Mondsichel bei Sonnenuntergang sichtbar wird. In dieser Hinsicht gleicht er dem ursprünglichen göttlichen Kalender. Im Gegensatz zum Kalender Gottes verfügt der islamische Kalender jedoch über keine Schaltmonate, sodass sich die Monate im Laufe der Jahre verschieben und auf diese Weise alle Jahreszeiten durchlaufen. Das bedeutet, dass der erste islamische Monat (Muharram) mit dem siebten hebräischen Monat (Tischri) nur etwa alle 30 Jahre zusammenfällt und nur in diesen seltenen Fällen fällt der Aschura-Tag des islamischen Kalenders auf denselben Versöhnungstag des göttlichen Kalenders.

Islamischer Muharram 2015Das ist sehr bedeutsam, da der Versöhnungstag den „Gerichtstag” für Israel repräsentiert und die Tatsache betont, dass Gott häufig die Feinde Seines Volkes dazu benutzt, Seine Gerichte über es zu bringen, damit es zu Ihm zurückkehrt. Wir dürfen jedoch dabei nicht vergessen, dass es hier mehr um das geistliche Israel und seine Feinde und weniger um den buchstäblichen modernen politischen Staat Israel geht, selbst dann, wenn der Staat Israel selbst auch eine Rolle spielen sollte. Auf jeden Fall ist es ein seltenes und wichtiges Zeichen, wenn der islamische Aschura-Tag mit dem biblischen Versöhnungstag zusammenfällt.

Zur Verschlechterung der ohnehin schon geringen Wahrscheinlichkeit, dass die zwei Kalender zusammenfallen, verfügen Islamisten über ein weiteres Signal für den Großen Dschihad. Wir zitieren eine Stimme, die von den Schiiten als unfehlbar angesehen wird:

Abu Jafar Muhammad ibn-Ali sagt: „Der Mahdi wird am Tag von ‚Aschura’ (und das ist der Tag, wenn Hussein ibn-Ali den Märtyrertod erleiden wird und zwar möglicherweise an einem Samstag, dem zehnten Tag von Muharram) zwischen ‚rukn’ und ‚maqam’ erscheinen und an seiner rechten Seite wird Gibra’eel und an seiner linken Seite Micha’eel sein. Allah wird seine Schiiten von überall her um sich sammeln und die ganze Erde wird zu ihnen strömen.”21

Damit Aschura mit einem Samstag im siebten hebräischen Monat zusammenfallen kann, müssen wir die Wahrscheinlichkeit von 2 Mal in 30 Jahren mit einer anderen Wahrscheinlichkeit von 1 Tag in 7 Tagen multiplizieren, was grob eine 1%ige-Chance dafür bietet, dass es in einem bestimmten Jahr passen könnte!

In diesem Jahr (2015) haben (hatten) viele Menschen ihr Augenmerk auf den Versöhnungstag gerichtet, aber wenn du das hier liest, wird er wahrscheinlich ohne große Überraschungen vergangen sein, so scheint es jedenfalls. Davon abgesehen, war es auch kein Samstag. Man muss folgendes wissen: Gott hat einen Sicherungsplan in Seinen Kalender eingebaut, der es erlaubt, die Festtage in speziellen Notfällen einen Monat später zu feiern. Normalerweise wurde das Passah am vierzehnten Tag des ersten Monats gehalten, aber bestimmte Ausnahmen (die wir später noch untersuchen werden) konnten es erforderlich machen, dass seine Einhaltung verspätet stattfand:

Im zweiten Monat, am vierzehnten Tage, gegen Abend, sollen sie es halten [das Passah] und sollen es mit ungesäuertem Brot und bittern Kräutern essen. (4. Mose 9,11)

König Hiskia nutzte diese wichtige Bestimmung, als er in Juda seine Reformation durchführte:

Dann schächteten sie das Passah am vierzehnten Tag des zweiten Monats. Und die Priester und Leviten schämten sich und heiligten sich und brachten Brandopfer zum Haus des Herrn; (2. Chronik 30,15)

Es weckt unser Interesse, wenn YouTuber mit erheblicher Anhängerschaft, wie Schwester Barbara (godshealer7), plötzlich eine Verzögerung bei den erwarteten Ereignissen zum Versöhnungstag des 23. September verkünden und diese mit Hiskia verknüpfen. Ein Teil ihrer Verwirrung lässt sich darauf zurückführen, dass sie einfach nicht versteht, wie der Kalender Gottes funktioniert und dass die Monate mit der ersten sichtbaren Sichel des Neumonds beginnen, die vom Tempelberg in Jerusalem aus erst sichtbar wird, wenn der Mond mindestens 8 Grad über dem Horizont steht. Verantwortlich dafür ist eine Bergkette, die den Horizont exakt bis zu 8 Grad abdeckt. Für diejenigen von uns, die nicht in der Nähe des Tempelbergs leben, gibt es glücklicherweise Programme (wie z.B. „Accurate Times”), die es erlauben, die erste sichtbare Sichel zu berechnen. Auf diese Weise wussten wir seit langem, dass das populäre Datum des 23. September für den Versöhnungstag zwei Tage zu früh lag. Der Beginn eines Monats ist für viele ein Anlass zur Verwirrung. (Der wahre Kalender Gottes wird im Detail in unserer zweiteiligen Artikelserie Vollmond in Gethsemane untersucht.)

Ein weiterer Punkt, der immer wieder zu Verwirrungen führt, ist der exakte Jahresbeginn. Der erste Tag des ersten Monats muss auf die Frühlingstagundnachtgleiche folgen bzw. exakt auf sie fallen und die erste Gerste (Abib) muss reif genug sein. Karaitische Juden beachten die Regel der Gerstenreife in der Schrift und wenden sie bei der Bestimmung, ob der Jahresbeginn um einen Monat verschoben werden muss oder nicht, an.

Somit bestehen zwei Möglichkeiten für die Notwendigkeit eines Schaltmonats:

  1. Gott könnte das Jahr mit einer späteren Gerstenreife um einen Monat verschieben, oder
  2. ein menschlich bedingter Notfall könnte eine Verschiebung wie im Falle von Hiskia rechtfertigen.

Im Jahre 2015 gab es keine verspätete Reife der Gerste. Das bedeutet, dass Gott zwar bereit ist, es aber einen menschlich bedingten Notfall geben muss, der die Verschiebung um einen Monat rechtfertigt. In der Bibel gibt es zwei Hauptanwendungsbeispiele für die Verschiebung von Festzeiten, die im Kontext der beiden oben zitierten Verse stehen.

  1. Im 4. Buch Mose ist es der Umstand, dass eine Person unrein wurde, wenn sie einen Leichnam berührt hatte.
  2. Im 2. Buch der Chroniken sind es die Umstände einer geistlichen Krise und die daraus resultierende erforderliche Reformation.

Den kalendarischen Regeln folgend, sollte die erste Mondsichel für den kommenden Monat am Mittwochabend, den 14. Oktober sichtbar werden. Dieses Datum markiert den Beginn des ersten Tages des Monats und damit fällt der zehnte Tag – der verschobene Versöhnungstag und gleichzeitig auch der Aschura-Tag – auf:

Samstag, den 24. Oktober 2015

Dieser Tag erfüllt genau die auslösenden Bedingungen des Dschihad, indem er auf einen Sabbat, auf den Aschura-Tag und auf einen Versöhnungstag gleichzeitig fällt. Das ist sicherlich nicht das Ergebnis eines Zufalls von nur einem Prozent!

Einige Quellen sagen, dass Aschura einen Tag früher auf den 23. Oktober 2015 fallen würde. Um zu verstehen, warum das so ist, müssen wir beachten, dass Muslime Jerusalem nicht als den Standort zur Beobachtung (oder zur Berechnung der Sichtbarkeit) der ersten Mondsichel berücksichtigen. Sie tun es jeder für sich gerade an dem Ort, wo sie sich befinden. Diese lokalen Unterschiede führen zu abweichenden Ergebnissen bei der Bestimmung des Monatsanfangs und wann die heiligen Festtage beobachtet werden sollten.

Seriöse Quellen halten für Aschura verschiedene Daten für unterschiedliche Standorte bereit, die von der Sichtbarkeit der ersten Mondsichel der jeweiligen Position berechnet werden. Nur in den östlich gelegenen Ländern wird der Festtag am Freitag, den 23. Oktober beginnen. In den westlicher gelegenen Ländern, wie die meisten Staaten Europas und auf jeden Fall auch Amerikas, fällt er auf den 24. Oktober. Beachtet auch, dass von Mohammed gesagt wird, er habe zwei Tage für die Festzeit festgelegt (um zu zeigen, dass sie frömmer sind als die Juden). Auf jeden Fall muss der große Tag der prophezeite Samstag sein, der im Kalender Gottes ein Großer Sabbat ist, weil der Versöhnungstag auf einen Siebenten-Tags-Sabbat fällt.

Das weist sowohl auf die Bedeutung des biblischen Siebenten-Tags-Sabbats des vierten Gebots, als auch auf die prophetische Bedeutung der jährlichen Festtage hin. Der einzige direkte Verweis auf einen Großen Sabbat in der ganzen Bibel ist mit dem wichtigsten Datum aller Christen verbunden:

Die Juden nun, damit die Leichname nicht während des Sabbats [Samstag] am Kreuze blieben (es war nämlich Rüsttag) [Freitag, 25. Mai 31 n. Chr.], und jener Sabbattag war groß [sowohl ein wöchentlicher Sabbat als auch ein jährlicher Festtag]), baten Pilatus, daß ihnen die Beine zerschlagen und sie herabgenommen würden. (Johannes 19,31)

Dieser Vers bestätigt die historische Richtigkeit des Todes von Christus, indem er den Beweis liefert, der notwendig ist, um mit Sicherheit das Kalenderdatum bestimmen zu können, an dem dies geschah und deutet auf diese Weise auf die große Wichtigkeit zukünftiger Großer Sabbate als Zeichen bzw. Omen22 hin. Du kannst diesem Hinweis folgen, wie wir es getan haben, indem du das Schiff der Zeit liest, um die außerordentliche Bedeutung der Großen Sabbate für die heutige Zeit zu erkennen. Der letzte Große Sabbat und der Höhepunkt dieser Studie ist der allergrößte Große Sabbat am 24. Oktober 2015.

Der Zeitpunkt ist nicht mehr weit entfernt… wenn Gott die Feinde Seines Volkes dazu verwenden wird, Seine Gerichte zu vollstrecken.

Das Feuerameisen-Signal: „Beißen und Töten!”

Was wird geschehen, wenn die 200-Millionen-Mann-Armee schwärmender Feuerameisen in Europa und in der Welt ihrem Signal Folge leistet und zubeißt? Was wird das Signal sein?

Der Vatikan plant seine Aktionen (geheim oder nicht geheim) ein Jahr im Voraus. Das erlaubt ihnen, zukünftige Ereignisse gemäß eines genauen Sonnenzeitplans (da sie in ihrem Herzen Sonnenanbeter sind) zu proben. Informiere dich bitte selbst, falls dir noch nicht bewusst sein sollte, dass der Islam durch den Vatikan geschaffen wurde und eine Erweiterung des Katholizismus darstellt. Was glaubst du, dass sie ein Jahr vor dem bevorstehenden Aschura-Tag planten?

Die Befreiung von Jurf Al Sakhar mit dem Codenamen Operation Aschura (arabisch: عملية عاشوراء) war eine zweitägige Militäroperation durch irakische Regierungskräfte unter Beteiligung von iranischen, schiitischen Milizen, die am 24. Oktober 2014 begann und darauf abzielte, die strategisch wichtige Stadt Jurf Al Sakhar in der Nähe von Bagdad von ISIL zurückzuerobern. Die Operation sollte vor allem verhindern, dass ISIS Kämpfer die heiligen Städte von Karbala und Najaf erreichen, da sie damit gedroht hatten, Angriffe gegen Millionen von schiitischen Pilgern durchzuführen, die dort dem Tag von Aschura gedachten.23

Nun beachte bitte, dass der Aschura-Tag im Jahr 2014 nicht am 24. Oktober stattfand. Dieses Datum musste bewusst in Zusammenhang mit dem Jahr 2015 gewählt worden sein! Der Auslöser wurde betätigt! ISIS wurde bereits mit einem Grund für Vergeltung scharfgemacht! Beachte außerdem, dass es eine zweitägige Operation war. Deshalb werden die Ereignisse vom 24. Oktober 2015 wahrscheinlich am nächsten Tag in Gewalt ausarten – nicht allein gegen Schiiten, sondern auch gegen die sich einmischenden Regierungsstreitkräfte und ganz allgemein gegen jeden, den sie hassen: das wird auch dich betreffen, weil du ein Christ bist.

Bist du auf die Plagen vorbereitet, die durch ISIS kommen werden? Du hast richtig gehört: Die Pferde der sechsten Posaune bringen Plagen. Es werden drei Methoden erwähnt, mit denen diese Armee ihre Opfer tötet:

Und so sah ich im Gesicht die Pferde und die darauf saßen: sie hatten feurige und violette und schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe der Pferde waren wie Löwenköpfe; und aus ihren Mäulern geht Feuer [1] und Rauch [2] und Schwefel [1] hervor. Durch diese drei Plagen wurde der dritte Teil der Menschen getötet, durch das Feuer [1] und den Rauch [2] und den Schwefel [3], die aus ihren Mäulern gingen. (Offenbarung 9,17-18)

In den folgenden Versen wird uns gesagt, dass diese drei Arten des Tötens tatsächlich Plagen sind:

Denn ihre Macht liegt in ihrem Maul; und ihre Schwänze gleichen Schlangen und haben Köpfe, und auch mit diesen fügen sie Schaden zu. Und die übrigen Menschen, die durch diese Plagen [die drei Arten der Tötung werden als „Plagen” bezeichnet] nicht getötet wurden, taten nicht Buße über die Werke ihrer Hände, so daß sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen aus Gold und Silber und Erz und Stein und Holz angebetet hätten, die weder sehen, noch hören, noch gehen können. Und sie taten nicht Buße [es gibt keine Reue], weder über ihre Mordtaten, noch über ihre Zaubereien, noch über ihre Unzucht, noch über ihre Diebereien. (Offenbarung 9,19-21)

Wie ihr erkennen könnt, zeigen uns die Verse, dass das Töten in der sechsten Posaune auf drei Arten geschieht, nämlich durch besagte „Plagen” und es findet – wie vorab bemerkt – keine Reue statt. Welche Plagen kämen in Betracht? Wir sollten nach drei Plagen suchen, die besonders zusammengruppiert und mit der Tötung von Gottes Volk verbunden sind…

Und der erste ging hin und goß seine Schale aus [1] auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten. Und der zweite Engel goß seine Schale aus [2] in das Meer, und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und alle lebendigen Wesen starben im Meer. Und der dritte Engel goß seine Schale aus [3] in die Flüsse und in die Wasserquellen, und sie wurden zu Blut. Und ich hörte den Engel der Gewässer sagen: Gerecht bist du, o Herr, der du bist und warst und der Heilige bist, daß du so gerichtet hast! Denn das Blut der Heiligen und Propheten [Tötung von Gottes Volk] haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; denn sie verdienen es! Und ich hörte einen anderen vom Altar her sagen: Ja, o Herr, Gott, du Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte! (Offenbarung 16,2-7)

Hier ist es… dieser Text zeigt uns, dass die Entscheidung, Gottes Volk zu töten, in der dritten Plage fallen wird, wie es auch von Ellen White vorausgesagt wird:

Die dritte Plage

Ich sah, daß die vier Engel die vier Winde halten, bis Jesus sein Werk im Heiligtum getan hat, und dann werden die sieben letzten Plagen kommen. Diese Plagen empören die Gottlosen gegen die Gerechten, denn sie denken, daß wir die Gerichte Gottes über sie gebracht haben und daß, wenn sie uns aus dem Wege schaffen könnten, die Plagen aufhören würden. Ein Befehl ging aus, die Heiligen zu erschlagen, die deshalb Tag und Nacht um Errettung riefen. Frühe Schriften von Ellen G. White 27 (1851). {CKB 173.3}

Und „die Wasserströme und die Wasserquellen … wurden zu Blut”. So schrecklich diese Plagen auch sein werden, Gottes Gerechtigkeit ist völlig gerechtfertigt. Der Engel erklärt: „Gerecht bist du,… daß du dieses Urteil gesprochen hast; denn sie haben das Blut der Heiligen und der Propheten vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; sie sind’s wert.” Offenbarung 16,2-6 [3. Plage]. Indem sie Kinder Gottes zum Tode verurteilten, haben sie die Schuld an deren Blut ebenso auf sich geladen, als wenn es von ihren eigenen Händen vergossen worden wäre. Der große Kampf 628 (1911). {CKB 173.4}

Das ist starker Tobak. Wirst du unter jenen Heiligen sein, über deren Kopf das Todesurteil schwebt oder wirst du zu den Reuelosen gehören, die daran Schuld tragen? Deine Entscheidung musst du noch heute treffen, denn sobald die Plagen am Tag nach dem Sabbat des 24. Oktober 2015 beginnen, wird es für eine Änderung zu spät sein! In Wahrheit schließt sich die berüchtigte Tür der Arche sogar sieben Tage vorher, bei Sonnenuntergang des 17. Oktobers, und dieser ist nun drohend nahe herbeigekommen! Jetzt ist es allerhöchste Zeit, sich darauf vorzubereiten!

Wir wissen nicht nur, wann die Heiligen dem Todesdekret gegenüberstehen werden, sondern wir wissen jetzt auch, dass die ersten drei Plagen durch die Armee der sechsten Posaune – durch die Flüchtlingsarmee – verursacht werden. Seit der Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki haben viele einen Atomkrieg als das wahrscheinlichste Szenario für das Ende der Welt erkannt. Tatsächlich ist es das, was die Vereinten Nationen seit ihrer Gründung am 24. Oktober vor genau 70 Jahren angetrieben hat. Wir haben uns häufig gefragt, ob das Feuer vom Himmel aus Offenbarung 13 sich als genau das erweisen würde: ein nuklearer Holocaust.

Denke daran, dass die in der Bibel beschriebenen Plagen, die Auswirkungen der Ereignisse und nicht die Ereignisse selbst beschreiben. Sie beschreiben die Folgen, die den unbeachteten Warnungen der Posaunen folgen werden. Deshalb beschreibt die erste Plage eine „böse und schmerzhafte Wunde” bzw. ein Geschwür. Das ist eine typische Auswirkung von Atombomben oder von was auch immer entfesselt werden wird.

Wir müssen immer vorsichtig damit sein, „Gottes Gerichte” (besonders die Plagen) als ausschließlich übernatürlich zu betrachten, weil Gott häufig menschliche Mächte verwendet, um Seine Gerichte zu vollstrecken. Unsere Studien führten uns dazu, vor einem drohenden Gammablitz einer Supernova, hervorgerufen durch die Explosion des Sterns Beteigeuze als die Ursache der Plagen zu warnen, aber nach der Art und Weise, wie sich die Ereignisse jetzt entwickeln, könnte es auch sein, dass Gott uns einfach zu diesen Bildern führte, um uns vor den sehr ähnlichen Effekten zu warnen, die auch durch einen Atomkrieg verursacht werden könnten. Bestimmte Kategorien von modernen Atombomben – besonders Neutronenbomben – produzieren hohe Mengen an Gammastrahlung, so wie es auch ein Gammablitz einer nahegelegenen Supernova tun würde. Warum sollte Gott die Welt auf übernatürliche Weise bestrafen, wenn die Menschen es ohne Seine Unterstützung selbst tun würden? Der Rückzug des Geistes Gottes von dieser Welt bewirkt, dass die Gottlosen, ungehemmt durch ihr Gewissen, die schrecklichsten Verbrechen ausführen werden.

Mit weltweit verstreuten ISIS-Erfüllungsgehilfen in Form von Flüchtlingen, wird es für sie nicht schwierig sein, Waffen von ihren Verbündeten über dunkle Kanäle zu schmuggeln, und es ist nicht unbegründet anzunehmen, dass die Provokationen in einen globalen Atomkrieg eskalieren könnten.24 Tatsächlich sind die Vorbereitungen für den Krieg bereits überall zu erkennen und Russland ist über die Modernisierung der Kernwaffen in Deutschland sehr besorgt.

Das Szenario eines Atomkriegs beschreibt die Plagen sehr gut, wie viele Ausleger der Offenbarung bereits gezeigt haben. „Feuer, Rauch und Schwefel” würden der Explosion, der atmosphärischen Verdunklung mit einem Abkühlen und weiteren Effekten entsprechen. Sogar die vierte Plage mit ihrer extremen Hitze, könnte das Ergebnis eines nuklearen Sommers, der einem nuklearen Winter folgt, sein. Siehst du, warum die Weltführer über den Kampf gegen den Klimawandel sprechen? Sie wissen, was kommt und eine sehr beunruhigende Tatsache ist, dass einige Studien einen Atomkrieg als eine potenzielle Lösung für die Bekämpfung der Erderwärmung zum Inhalt haben!

Die Zeit wird zeigen, wie sich alles genau entfaltet. Jedenfalls ist es jetzt höchste Zeit, mit Gott ins Reine zu kommen.

Die große Stadt

Offenbarung 11 erzählt die Geschichte der sechsten Posaune aus einer anderen Perspektive. Wir haben an anderer Stelle viel über die zwei Zeugen geschrieben, aber gerade jetzt müssen wir verstehen, was die große Stadt ist, denn nach der Szene mit den zwei Zeugen taucht sie erneut auf:

Und ihre Leichname werden liegen auf dem Marktplatz der großen Stadt, die heißt geistlich: Sodom [steht für Sodomie = LGBT – das Bild des Tieres] und Ägypten [steht für Sonnenanbetung – das Malzeichen des Tieres], wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde. (Offenbarung 11,8)

Der Islam wurde vom Vatikan, der Hauptzentrale der Sonnenanbeter, gegründet. Auf der einen Seite haben wir also die Armee der LGBT-Bewegung, die noch aus der fünften Posaune stammt und durch Sodom symbolisiert wird und auf der anderen Seite haben wir die ISIS-Flüchtlingsarmee, die durch das sonnenanbetende Ägypten dargestellt wird. Die „große Stadt” ist die gleiche Stadt, die in Vers 13 in Verbindung mit dem Erdbeben erwähnt wird:

Und [oder “dann”] zu derselben Stunde [oder “gleichzeitig”] geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt stürzte ein; und es wurden getötet in dem Erdbeben siebentausend Menschen, und die andern erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. Das zweite Wehe ist vorüber; siehe, das dritte Wehe kommt schnell. (Offenbarung 11,13-14)

Diese letzte Szene der sechsten Posaune (das zweite Wehe) verdient gerade jetzt besondere Beachtung. Die Szene beginnt mit „und…”, was ganz einfach darauf hinweist, dass es nach der vorhergehenden Szene geschieht, wie etwa „und dann…”. Das Erste, was über die neue Szene ausgesagt wird, ist, dass sich die Ereignisse gleichzeitig abspielen. Wir könnten den Vers also wie folgt schreiben: „Und dann geschahen gleichzeitig A, B, C und D.”

Diese Gleichzeitigkeit ist der Schlüssel, der es uns erlaubt, alle geistlichen Ereignisse auf ein sichtbares Ereignis zu beziehen: ein großes Erdbeben.

Wir beobachten die Zeichen der Zeit und ich hoffe, du tust es auch. Der Posaunentag – der erste Tag des siebten Monats – war schon immer ein Tag der Freude jedoch mit einer Vorwarnung vermischt, denn er kündigt den bevorstehenden Versöhnungstag an, an dem Israel gerichtet und gerechtfertigt werden sollte. Wir wurden sehr aufmerksam, als direkt nach dem Posaunentag die Nachricht kam: Heftiges Erdbeben und Tsunami-Alarm in Chile. Beachte bitte, dass wir das in Verbindung mit der „Flut” von Flüchtlings-Soldaten sehen, die nach Europa kommen, weshalb die Tatsache, dass ein Tsunami-Alarm mit dem großen Erdbeben in Verbindung stand, von großer Bedeutung ist. Es bedeutet, dass die Flut bald kommen und zerstören wird.

Auf den Punkt gebracht heißt das, dass es den Zeitpunkt ankündigt, an dem sich die Ereignisse aus Offenbarung 11,13 erfüllen. Lasst uns die gleichzeitigen Ereignisse eines nach dem anderen aufschlüsseln:

  • Es geschah ein großes Erdbeben.
  • Der zehnte Teil der Stadt fiel.
  • In dem Erdbeben wurden siebentausend Menschen getötet.
  • Die anderen erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre.

Das große Erdbeben geschah am 16. September kurz nach Sonnenuntergang am Posaunentag nach lokaler Zeit und zeigt den Zeitpunkt aller Ereignisse dieses Verses an. Wenn man alle korrekten Kalenderregeln in Betracht zieht, die zuvor beschrieben wurden, fand der Posaunentag am 16. September statt und hatte am Abend zuvor begonnen. Das bedeutet, dass das Erdbeben am jüdischen Tag danach stattfand. Das ist ein kleiner Hinweis darauf, dass die großen Probleme wahrscheinlich am Tag nach Aschura beginnen werden und nicht exakt am gleichen Tag. Bedenke, dass die Militäroperation ein Jahr zuvor eine zweitägige Operation war, die am 24. Oktober begann und am 25. Oktober beendet wurde. Übrigens sind Kämpfe während des Aschura-Festtags am Zehnten des Muharram eigentlich verboten.

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie die Flüchtlinge als trojanische Pferde getarnt sind, um Europa zu Fall zu bringen, aber in Offenbarung 11 sehen wir die gleiche Geschichte aus einem anderen Blickwinkel vorhergesagt. Wir sehen den zehnten Teil der großen Stadt fallen.

Zuerst müssen wir verstehen, was der zehnte Teil der Stadt bedeutet. In der Prophetie von Nebukadnezars Standbild in Daniel 2 gibt es zehn Zehen, die die ganze Welt repräsentieren. Wiederum gibt es in Daniel 7 zehn Hörner, die die Könige der damals bekannten Welt darstellen. In Offenbarung 17 repräsentieren 10 Könige wiederum die gesamte Welt. Der gemeinsame Nenner in all diesen Prophezeiungen ist, dass die Zahl Zehn im Kontext die ganze Welt symbolisiert. Es bedeutet nicht, dass exakt 10 Könige oder Königreiche in der Welt existieren, sondern es ist eine symbolische Zahl, die für die ganze Welt steht. Vielmehr gibt es heute 196 Nationen. Die Zahl Zehn ist jedoch charakteristisch, denn sie tätigt eine Aussage über die ganze Welt und zwar über die Neue Weltordnung.

Seit dem zweiten Weltkrieg haben die Planer der Neuen Weltordnung die Welt in zehn Regionen eingeteilt:

10 Königreiche

Die Prophetie der sechsten Posaune spricht darüber, dass ein Zehntel der großen Stadt fällt. Also muss hier eine Region von den zehn Regionen gemeint sein. Welche Region fiel gerade, während das Chile- Erdbeben geschah? Ja, es ist hier die Rede des Sturzes Europas aufgrund der Flüchtlingskrise:

Kommentar: Der bevorstehende Fall Europas und vielleicht des Westens [Englisch]

Das ist eine der zehn Regionen der neuen Weltordnung – ein Zehntel der großen Stadt – genau wie es der Bibelvers sagt. Die Zeichen erfüllen sich exakt nach der Schrift.

Unrein durch die Toten

Als nächstes nennt der Vers Tote:

Und zu derselben Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt stürzte ein; und es wurden getötet in dem Erdbeben siebentausend Menschen, und die andern erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. (Offenbarung 11,13)

Dies bringt uns zum Thema zurück, weshalb der Versöhnungstag verschoben wurde. Dies sind die Leichen, die die Verunreinigung verursachen und die „in” dem Erdbeben getötet wurden, oder besser gesagt „zum Zeitpunkt” des Erdbebens.

Unter den Protestanten sind am 16. September 2015 (dem Tag, an dem das Erdbeben stattfand) siebentausend Menschen geistlich gestorben und der Vers erläutert uns, wer diese waren. Die runde Zahl Siebentausend hat einige Bedeutung in der Bibel. Erst einmal ist es die Zahl der Vollkommenheit und eine besondere Zahl, die von einer speziellen Gruppe besonders wertgeschätzt wird, die diese Zahl sogar in ihrem Namen trägt: die Siebenten-Tags-Adventisten. Tausend bedeutet symbolisch eine Vielzahl oder eine große Menge, also bedeutet Siebentausend die gesamte große Menge der Siebenten-Tags-Adventisten, die an diesem Tag geistlich getötet wurden. Ihr könnt auf unserer umfangreichen Homepage nachlesen, wie sie geistlich umkamen, aber das soll hier nicht das Hauptthema sein. Es soll genügen, an dieser Stelle zu erwähnen, dass das Volk der Adventisten großes Licht, eine große Warnung und große Möglichkeiten erhalten hatte. Leider verwarfen sie aber alles zusammen mit dem Gott, der ihnen all das gab – um am Ende Papst Franziskus in die offenen Arme zu laufen.25 WO IST NUR DER PROTESTANTISMUS, WENN ES DARAUF ANKOMMT!?

Der Originaltext im Griechischen spricht eigentlich von „Namen” von Menschen, die getötet wurden:

ὄνομα onoma on’-om-ah

Vermutlich eine Ableitung der Wurzel von G1097 (vergleiche G3685); ein „Name” (wörtlich oder im übertragenen Sinne), (Kompetenz, Charakter): – gerufen, (+ Familien-) Name (benannt).

Hier ist die Rede von namentlich genannten Personen und nicht von einer Organisation. Wir hatten zur Herausforderung am 8. Juli die gesamte christliche Welt eingeladen und zwar in das Revier der Siebenten-Tags-Adventisten, zu ihrem Gipfelreffen der organisierten Führung der Generalkonferenz. Aber das Volk der Siebenten-Tags-Adventisten war noch nicht einmal erschienen. Ich rede nicht von einer physischen Anwesenheit. Ich spreche davon, die Herausforderung zu beherzigen, wie wir es getan haben. An diesem Tag verurteilte sich die Organisation der Siebenten-Tags-Adventisten selbst, indem sie in Bezug auf die Ehe das Urteil der Menschen über die Bibel stellte. Glaubst du, dass Homosexualität überhaupt zur Diskussion steht? Ich hoffe nicht! Ich hoffe, dass du verstehst, dass die Ehe von Gott eingesetzt ist und nicht durch den Menschen zerstört werden darf. Das war der Zeitpunkt, als die Organisation der Siebenten-Tags-Adventisten starb, aber einzelne Personen hatten noch immer die Chance, ihre Mitgliedschaft aus Protest zu kündigen. Nach dem großen Erdbeben ist auch diese Zeit für die „Siebentausend” bzw. die gesamte Schar derer, die nicht aus der Organisation hinausgingen, abgelaufen.

Wir sind nicht gefühllos. Gott verurteilt eine Person, wenn Er sieht, dass diese Person nicht mehr bereuen wird, was auch immer geschehen mag. Das ist es, worüber wir hier eigentlich sprechen. Wir sagen nicht, dass jemand verurteilt ist, dessen Herz immer noch für Gott, anstatt für ihn selbst schlägt. Als Mit-Christen waren sie eure Geschwister, aber sie sind geistlich gestorben. Kennt ihr irgendwelche Adventisten persönlich? Bist auch du durch ihre geistliche Totenstarre verunreinigt worden? Die Schrift sagt, dass jeder, der einen toten Körper berührt, sieben Tage unrein ist:

Wer irgendeinen toten Menschen anrührt, der wird sieben Tage unrein sein. (4. Mose 19,11)

Jetzt zählt vom Todestag an: 16. September (der Tag des großen Erdbebens) + 7 Tage = 23. September… der Tag, an dem viele von euch gehofft haben, versöhnt zu werden. Stell dir vor… du wärst zwar am 8. Tag wieder zeremoniell rein gewesen, aber… hättest du ohne die richtige Vorbereitung an der heiligen und feierlichen Versöhnung durch das sündlose Blut von Jesus Christus26 teilnehmen können? Der Posaunentag wurde gegeben, um die letzten 10 Tage der Vorbereitung für den Versöhnungstag anzukündigen, aber die letzten sieben dieser Tage wurden wegen der Unreinheit der Toten verdorben und kamen nicht zur Geltung. Nur wenn an ihnen die Aufgabe, die Warnungsbotschaft zu verbreiten, erfüllt worden wäre, dann hätten die Erwartungen für den Versöhnungstag eintreffen können.

Die Zahl Siebentausend erinnert auch an die siebentausend Gläubigen in den Tagen Elias. Man hätte erwarten können, dass die treuen Siebenten-Tags-Adventisten nach der Herausforderung vom 8. Juli in Erscheinung treten würden; sie aber weigerten sich. Sie waren auserwählt und ihnen wurde eine große Menge an geistlichen Erkenntnissen verliehen, mit denen viele von euch nicht gesegnet wurden, aber weil sie nicht entsprechend ihrer privilegierten Rolle handelten, wurde ihnen alles wieder weggenommen. Der Vers sagt:

…und es wurden in dem Erdbeben siebentausend Menschen getötet, und die übrigen wurden voll Furcht und gaben dem Gott des Himmels die Ehre. (Offenbarung 11,13)

Die Übrigen in diesem Vers gehören nicht zu den Siebentausend, denn die gesamte Schar der Siebentausend wurde getötet. Die Übrigen hier sind definitiv keine Siebenten-Tags-Adventisten… denn es müssen jene sein, die nicht getötet wurden.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass du, lieber Leser, zu diesen Übrigen gehörst. Wir haben viele Menschen aus allen Kirchen kennengelernt, die ihre „Furcht” darüber zum Ausdruck bringen, wie die Sündhaftigkeit in der Welt überhandnimmt und wie sich das Gericht Gottes noch lange hinauszuzögern scheint. Hast du heute die Wahrheit gelesen? Hat dir der Artikel wenigstens die Augen geöffnet? Gibst du dem Gott des Himmels die Ehre für die Botschaft der Hoffnung auf Gott, die du gerade liest. Dann verbreite sie weit und breit, damit die Siebentausend, die den geistlichen Tod starben, ersetzt werden können!

Der Verweis auf die „Übrigen”, die erschraken, stellt auch einen Bezug auf die Gemeinde von Sardes her, die eine der sieben Gemeinden aus der Offenbarung ist. Die letzten drei Gemeinden sind eine besondere Darstellung von drei Gruppen von Christen am Ende der Zeit: Sardes, Philadelphia und Laodizea.

Sardes – was bedeutet „das, was bleibt” oder „der Überrest” – repräsentiert Menschen aus allen christlichen Glaubensgemeinschaften. Unter Ihnen gibt es nur wenige, die würdig sind, und Jesus ermahnt sie, auf die Zeit Seines Kommens zu achten:

Werde wach und stärke das andre, das sterben will, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen befunden vor meinem Gott. So denke nun daran, wie du empfangen und gehört hast, und halte es fest und tue Buße! Wenn du aber nicht wachen wirst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde. Aber du hast einige in Sardes, die ihre Kleider nicht besudelt haben; die werden mit mir einhergehen in weißen Kleidern, denn sie sind’s wert. (Offenbarung 3,2-4)

Frage dich, ob blind darauf zu bestehen, dass „niemand den Tag noch die Stunde kennt” der Aussage des Bibelverses gerecht wird. Bitte berücksichtige den Ratschlag von Jesus und lehne dieses Wissen nicht ab. Die anderen, die „dem Gott des Himmels” die Ehre geben, sind jene aus Sardes, die die Zeit verstehen. Das griechische Wort für Himmel kann genauso gut auch Ewigkeit heißen, wie z.B. in „der Gott der Ewigkeit”, was bedeutet, dass die Übrigen Gott in Bezug auf die Zeit verstehen bzw. verherrlichen.

Philadelphia erhält keinen Tadel von Jesus. Diese Gemeinde repräsentiert jene, die in Charakter und Lehre rein sind. Das ist ein geistlicher Zustand, den die wenigen Treuen aus Sardes erreichen müssen, bevor die Zeit am 17. Oktober abläuft, wie bereits erwähnt wurde.

Laodizea – was bedeutet „Volk des Gerichts” – stellt die Siebenten-Tags-Adventisten dar, wie jeder von ihnen stolz bestätigen wird. Und wie wir gesehen haben, sind sie nun in der Tat ein „gerichtetes Volk”.

Die letzte Reformation

Hiskias Reformation in Israel erlangt jetzt besondere Bedeutung. Wir haben uns die Verunreinigung durch einen toten Körper angesehen und festgestellt, dass das ein Grund für die Verzögerung von Gottes Festtagen sein kann. Und wir haben weiterhin erkennen können, dass das auf den aktuellen Yom Kippur / Versöhnungstag anwendbar ist. Allerdings zeigt uns die Reform von Hiskia eine weitere Möglichkeit für zulässige Gründe für eine Verschiebung.

Hiskia war fünfundzwanzig Jahre alt, als er König wurde; und er regierte neunundzwanzig Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Abi, eine Tochter Secharjas. Und er tat, was dem HERRN wohlgefiel, wie sein Vater David. Er tat auf die Türen am Hause des HERRN im ersten Monat des ersten Jahres seiner Herrschaft und besserte sie aus. (2. Chronik 29,1-3)

Ich empfehle, dass du die Kapitel 29 und 30 komplett liest. Seit dem Beginn unseres vereinten öffentlichen Wirkens im Frühjahr 2012 haben wir uns stark mit Hiskia identifiziert. Bereits zu dieser Zeit zeigte uns Gott durch Hiskia, dass wir aufgrund der geistlichen Notlage ein zweites Passah im zweiten Monat halten mussten. Seitdem haben wir ohne Unterlass gewarnt und gelehrt. Jetzt, wo wir zu den Herbstfesten 2015 gekommen sind, sind dreieinhalb Jahre vergangen, dass wir zu Buße und Umkehr ermahnt haben, beraten und gelehrt haben, alles aus dem Wort Gottes.

Wie Hiskia die Türen des Tempels geöffnet hat, haben wir es auch getan. Wie Jakob von Bethel aus gesehen hat, befindet sich der Tempel des Herrn im Himmel. Und für dreieinhalb Jahre haben wir durch die offene Türe des Himmels nach Führung Ausschau gehalten, wie Seine entweihten Gefäße (die Menschen) auf der Erde gereinigt werden könnten. Wir stellten die reinen Lehren aus Gottes Wort wieder her und verbreiteten die Botschaft dieser Stunde.

Jetzt geht die Zeit zu Ende. Du hast in diesem Artikel reichlich Belege dafür gesehen, dass die große Trübsal am 24. Oktober beginnen wird, wahrscheinlich wird sie am folgenden Tag, dem 25. Oktober, durch das Werkzeug des gewalttätigen Islams ausgelöst werden. Ja, es ist einen Monat später, als du es erwartet haben magst, aber das ist eine geistliche Notlage entsprechend der von Hiskia. Daher ermahnen wir, dass du dich auf den Versöhnungstag im achten Monat vorbereitest, ähnlich wie er Israel zum Passah im zweiten Monat rief, was folglich ebenso einen Monat später als üblich stattfand:

Und Hiskia sandte hin zu ganz Israel und Juda und schrieb Briefe an Ephraim und Manasse, dass sie zum Hause des HERRN nach Jerusalem kommen sollten, Passa zu halten dem HERRN, dem Gott Israels. (2. Chronik 30,1)

Zuallererst bitte ich dich dringend: Gib dein Herz deinem Herrn, wenn du es nicht schon getan hast! Übergebe dich ganz deinem Herrn! Arbeite wie nie zuvor mit all deinen Einflussmöglichkeiten, um diese Botschaft bis zum 17. Oktober zu verbreiten, damit dann noch sieben Tage vergehen, bis es dunkel wird. Wenn jemand diese Warnung bis zu diesem Zeitpunkt nicht ernstgenommen hat, wird er es auch nie mehr tun – aber das Wort muss an die Welt ergehen.

Wir bitten dich auch dringend, das gesamte Buch, das unsere Veröffentlichungen der letzten sechs Jahre enthält, herunterzuladen. Es enthält eine Menge Licht für deine Seele, das dich zur Umkehr leiten und in der Zeit der Trübsal, die jetzt gerade vor uns liegt, trösten wird. Bei Anbruch des Aschura-Tages wirst du froh sein, diesen wertvollen Schatz auf deinem Computer sicher gespeichert zu haben, um ihn lesen und teilen zu können.

Gott möge mit dir sein und dir helfen, dich rasch zu entscheiden und zu handeln!

 

Zum Herunterladen: Das LetzterCountdown-Buch (PDF)

(Für weitere Materialien, sieh dir bitte unsere Seite mit Studienmaterialien an.)

Fußnoten:

  1. Affairs Today, Wird diese polarisierende Krise das Ende der Europäischen Union verursachen? [Englisch]
  2. FRONTPAGE MAG, Der Hidschra nach Europa: “Flüchtlinge” kolonisieren einen Kontinent. [Englisch]
  3. gloria.tv, ISIS, Prophetie & die 200-Millionen-Mann-Armee [Englisch]
  4. gloria.tv, ISIS, Prophetie & die 200-Millionen-Mann-Armee [Englisch]
  5. Josiah Litch, Die Wahrscheinlichkeit der Wiederkunft Christi im Jahre 1843 [Englisch]
  6. STA-Bibelkommentar, Band 7, S. 793 [Übersetzt]
  7. Wikipedia, Trojanisches Pferd
  8. Wikipedia, Trojanischer Krieg [Englisch]
  9. BBC, Aufforderung, die Türen für Syrer zu öffnen, verbreitet sich online [Englisch]
  10. Gatestone Institute, Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten
  11. Wikipedia, Waldenser [aus dem Englischen übersetzt]
  12. Wikipedia, Schwertvers [aus dem Englischen übersetzt]
  13. Wikipedia, Islamischer Kalender [aus dem Englischen übersetzt]
  14. Wikipedia, Schiiten–Sunniten-Beziehungen [aus dem Englischen übersetzt]
  15. The Muslim Issue, Aschura – Das jährliche Moslem-Fest voller Blut als Feier des Dschihads [Englisch]
  16. Wikipedia, Aschura-Tag [aus dem Englischen übersetzt]
  17. Wikipedia, Asura
  18. Wikipedia, Asura [aus dem Englischen übersetzt]
  19. Malati J. Shendge, Die zivilisierten Dämonen: Die Harappans in Rigveda, S. 184 [aus dem Englischen übersetzt]
  20. Wikipedia, Aschura
  21. 14 Masomeen-Sprüche / Reden / Predigten der 14 Unfehlbaren / Die Unfehlbaren und Ahlal Bait [Englisch]
  22. 1. Mose 1,14 (Elberfelder) – Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Ausdehnung des Himmels, um den Tag von der Nacht zu scheiden, und sie seien zu Zeichen und zur Bestimmung von Zeiten und Tagen und Jahren;
  23. Wikipedia, Operation Aschura [Englisch]
  24. What Does It Mean, Putin aktiviert einen schockierenden Plan für einen Atomkrieg: „Verteidigt Israel“ [Englisch]
    RT- DEUTSCH, Russland kündigt Reaktionen auf neue US-Atombomben in Büchel an
  25. Adventist Today, Ein Vorschlag für einen Entschuldigungsbrief des GK-Präsidenten an Papst Franziskus [Englisch]
  26. Nur unvergorener Traubensaft (der reines, unschuldiges Blut symbolisiert) sollte für das Abendmahl des Herrn verwendet werden.

http://www.letztercountdown.org/gabe-der-weissagung/der-tag-des-daemons

.

Gruß an die Herausforderungen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Durch alles, was wir jetzt wissen und erfahren haben, ist die anhaltende Einwanderungs-Flut militanter junger muslimischer Männer einfach selbstmörderisch für den Westen. Sie ist nicht ohne einen NWO-Erlass an “unsere” passiven Politiker, die Laufburschen der hohen Freimaurerei zustande gekommen.

Schon in den 1970er Jahren machte der Europarat die europäische Kultur aufs Schändlichste nieder und hob die “weit überlegene Kultur und Religion des Islams” völlig unwissend und grotesk hervor, sogar die Brutstellen des Rerrorismus , die Madrassa-Schulen und die schlimmste Scharia. Besonders hoben sie das “Goldene Andalusien” (711-1493 A.D.) als das Modell für das kommende Europa hervor. Die Wahrheit ist, dass Andalusien muslimischer Terrorismus par excellence war – mit Kreuzigungen und Versklavungen der Christen – so dass es um das Jahr 1100 keine Christen mehr gab. Der Europarat bot  den Arabern an, den muslimischen Geburtenüberschuss mit Familien in Europa als “wandernde Arbeitsnehmer” aufzunehmen. So begann die muslimische Massen-Einwanderung  (Bat Yeór Eurabia 2005 – bes. SS. 167-172).

Dies wurde durch den Order europäischer Großlogen an die freimaurerische EU bekräftigt,  alle Migranten ohne nationalen Egoismus aufzunehmen.
Der Verdacht erhärtete sich, als der Meister der 4000 Dschihadisten, die angeblich unter den Migranten in der EU vorhanden sind,  diese Zellen aufrief, uns jetzt anzugreifen.

zawahiriJyllands-Posten 13 Sept. 2015: In einer Audio-Aufnahme,   sagte Al-Qaida-Führer, Ayman al-Zawahiri: “Ich rufe alle Muslime (Einwanderer) auf, die den Ländern der Kreuzritter-Koalition schaden können, nicht zu zögern”, wobei er sich auf  westliche Länder bezog.
– Wir müssen jetzt auf den Krieg im  Herzen der Häuser  und Städte des Kreuzfahrer-Westens fokussieren, und uns vor allem auf Amerika konzentrieren.  The Daily Mail 13 Sept. 2015:   Al-Qaida-Führer Ayman al-Zawahiri hat die Muslime aufgefordert, Angriffe auf amerikanischem Boden zu starten, um  einen Krieg auf eigenem Boden in die Wege zu leiten.
(Auch Al-Qaeda ist ein US-falsche Flaggen-Produkt – wie der ISIS auch)

Der Verdacht auf einen Meisterplan wird des Weiteren durch die Tatsache verstärkt, dass die  Massenmedien in konzertierter Aktion alle Berichte über Migranten-Verbrechen wie Vergewaltigung aktiv vertuschen – aus Furcht davor, dass Hunderttausende Migranten die ins Land spülen,  gekränkt werden und dass solches Spannungen schüren könnte.
Kommentar: Dies ist ein alt-bekanntes Phänomen in Islam-besetzten Ländern: Die Menschen werden DHIMMIS.

Wie das Gatestone Institute berichtet, hat Deutschlands Spitzen-Nachrichten-Kanal, die ZDF  beschlossen, solche Informationen zu zensieren. Eine Show namens Verbrechen Aktenzeichen XY, die  bei der Identifizierung von Kriminellen öffentliche Hilfe sucht, weigerte sich,  in Bezug auf einen verdächtigen Vergewaltiger mit “dunkler Hautfarbe” öffentliche Hilfe zur Identifizierung zu bringen.
Chefredakteur Ina-Maria Reize-Wildemann erklärte die Entscheidung mit der Bemerkung: “Wir wollen die Situation  nicht anheizen und zur  Ausbreitung schlechter Stimmung beitragen. [Die Migranten]  haben es nicht verdient.Man fragt sich, ob Reize-Wildemann meint, dass die künftigen Opfer des Vergewaltigers, der jetzt frei umhergeht, es  verdienen?”.

“Deutsche Medien sind  im Gleichschritt mit der Regierung und liefern Glücksreden und einen positiven Winkel auf die Migrantenkrise gigantischen Ausmaßes, die  jetzt Europa trifft”, schreibt Vijeta Uniyal. “Mainstream Medien in Deutschland sind nicht nur willige Vollstrecker der offenen Grenzpolitik Merkels, sie sind ideologische Mitspieler, die dazu verpflichtet sind,  jede Opposition gegen den Plan zu knechten.”
Kommentar:
Dies geht zurück auf eine EU-einberufene Tagung in Wien 2006, wo die EU den Medien mit Rücksichtnahme auf den Islam  die Wahl zwischen Selbstzensur oder Gesetzgebung gegen ie Äusserungsfreiheit zu bekommen, gab!

Die Medien haben auch das ganze Thema  als die “syrische Flüchtlingskrise” gestaltet, obwohl nur einer von fünf Flüchtlingen syrisch ist und die meisten von ihnen Wirtschaftsmigranten auf der Flucht zu einem höheren Lebensstandard sind.

Multikulturalismus ist zugegebenermassen zwar gescheitert – aber Masseneinwanderung darf zunehmen.
Die EU plante, die Menschenhändler militärisch zu stoppen – hat aber nichts getan. Stattdessen sind unsere Flotten in das Mittelmeer mit einem einzigen Zweck geschickt worden: so viele muslimische Boots-Migranten wie möglich zu retten,  sie nicht zurückzuschicken, sondern  ihnen sicheres Geleit nach Europa zu geben – bis zu 5.000 pro Wochenende und darüber hinaus.

Euro-Islam: Das Konzept einer multikulturellen Gesellschaft wurde ursprünglich auf dem allgemeinen Gedanken der “Kompromisse und Interdependenz” gebaut, die erwartet wurde,  zu einer Art “interkulturellen Gemeinschaft” zu führen.  Jedoch wie die Menge der Zuwanderer andauernd zunimmt  und zu großen Schwierigkeiten im Integrations-Prozess führte,  haben Länder, die einst multikulturalistische  Ideale in den Mittelpunkt ihrer Einwanderungs-Ideologie stellten, das  “Versagen des Multikulturalismus” erlebt. Im Laufe der Zeit  schien Multikulturalismus  mehr als alles andere, “eine Institutionalisierung der Unterschiede” darzustellen.

Das  vermutete Scheitern der Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist ein Thema, das vor allem zur Kritik des Multikulturalismus beigetragen hat. Einige haben begonnen, das Gefühl zu haben, dass liberale multikulturelle Ansätze zur Integration erlaubt haben und auch weiterhin das nicht überwachte Wachstum der ultra-konservativen Arten des Islams erlauben werden. Akte der signifikanten Gewalt mit muslimischer  Beteiligung scheinen diese Befürchtungen zu bestätigen und zu der Vorstellung zu führen, dass muslimische Einwanderer stattdessen gezwungen werden sollten, einer gewissen Definition eines nationalen Bürgers zu entsprechen.
Kommentar:
Von vornherein durch den Koran unmöglich gemacht. Die ganze Misere ist, dass die Politiker den Koran nicht gelesen haben.

Zusätzlich zu dieser Bedrohung durch den steigenden Radikalismus ist die Vorstellung,…dass die nationale Kultur der Mehrheit untergraben wird.
Die wachsende Annahme ist, dass Gesetze und Richtlinien, die durch das Konzept der Multikulturalität geprägt wurden, unklug  eingeführt wurden, nur um dem Begriff der politischen Korrektheit zu entsprechen.

Wir haben gerade gesehen,wie Frankophone Freimaurer den  EU-Freimaurern beordert haben,  alle muslimischen Einwanderer in die EU hereinzulassen und “nationalen Egoismus” zu  vergessen
Es gibt auch andere Logen hinter dieser Politik. Die elitären amerikanischen  Shriners, z.B. Sie würden kaum Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit über die Islamisierung Europas mit den Jesuiten der EU-Kommission haben, die im Jahr 1995 den katastrophalen Euromediterranen Prozess und 2008 die Mittelmeer-Union  starteten – unter der Leitung des Jesuiten, EU-Kommissar Jacques Delors. Das Hauptziel war und ist eben Verschmelzung von Europa mit den muslimischen Ländern am Mittelmeer – ja bis hin zum Persischen Golf – mit Freizügigkeit aller Bewohner in dieser NWO-Region!

Der Muslim Obama ist wahrscheinlich Shriner – wie z.B.  Präs. Ronald Reagan, Präs. Ford usw. Islamischer Sufismus erzeugte sowohl die  Muslimbruderschaft als auch die Shriner

Live Leak:  Obamas richtiger Name ist Barry Davis. Er wurde vom  Jesuiten Gregg Galluzo erzogen und ist ein 32-Grad-Freimaurer, was bedeutet, er kann Shriner Freimaurer sein. Die Muslimbruderschaft  war nach dem 2. Weltkrieg unter  der Aufsicht der Grand Orient Loge durch den Sekretär des Jesuitenordens, Pietro Tacchi Venturi . Die Muslimbruderschaft  wird heute von der hochrangigen Freimaurerei in Kairo beaufsichtigt.

Obamas Annahme-Ansprache am Shriners Tempel
obama-shriner

obama-freemasonNun hat  Obamas Muslimbruderschaft einen klaren Plan für die Islamisierung Europas. So klar, dass er auch den EU-Jesuiten bekannt sein wird.
Pres. Obama ist Muslim-Bruderschafts-Mitglied und hier und hier . Die USA zahlen anscheinend für die Überfahrten  der muslimischen Invasoren Europas. – von der Türkei unterstützt.

Obama spielt zweifelsohne eine wichtige Rolle in “unserer” Masseneinwanderung und Zerstörung

Jedoch, Obama ist nur eine Marionette. Wer sind seine Strippenzieher?
Zunächst ist Obama nur der CEO der Rothschild AG USA.
Ausserdem ist sein Königsmacher  die Jesuiten-Organisation, The Council on Foreign Relations – die  “unsichtbare Regierung” der USA und der Welt.
Hier finden wir m.E. die Rädelsführer hinter unserer Masseneinwanderung und Zerstörung. 

Die folgenden  Taktiken und Techniken gehören zu den vielen Empfehlungen in dem Projekt der Muslimbruderschaft für die Islamisierung Europas

1. Vernetzung und Koordination von Aktionen zwischen gleichgesinnten islamistischen Organisationen;
2. Vermeidung offener Allianzen mit bekannten terroristischen Organisationen und Einzelpersonen, um das Aussehen der “Mäßigung” zu wahren;
3. Unterwanderung und Übernahme bestehender muslimischer Organisationen, um sie in Richtung der kollektiven Ziele der Muslim-Bruderschaft neu auszurichten;
4.Täuschung verwenden, um die angestrebten Ziele der islamistischen Aktionen zu maskieren, solange sie nicht in Konflikt mit dem Gesetz der Scharia sind;
5. Vermeidung sozialer Konflikte mit dem Westen lokal, national oder global; das könnte zu Schäden an der langfristigen Fähigkeit, die islamistische Machtbasis im Westen zu erweitern oder einen Rückschlag gegen Muslime provozieren ;
6.Finanzielle Netzwerke erstellen, um die Arbeit der Bekehrung des Westens, einschließlich der Unterstützung von Vollzeit-Verwaltern und Mitarbeitern, zu finanzieren;
7. Durchführung von Überwachung, Gewinnung von Daten, und der Errichtung von Sammel- und Datenspeicher-Funktionen;
8. Die Umsetzung eines Wachhund-Systems zur Überwachung westlicher Medien, um die Muslime vor “angezettelten internationalen Verschwörungen gegen sie” zu warnen;
9. Der Anbau einer islamistischen intellektuellen Gemeinschaft, einschließlich der Schaffung von Denkfabriken und Lobbygruppen, sowie die Veröffentlichung “akademischer” Studien, um islamistische Positionen zu legitimieren und die Geschichte der islamistischen Bewegungen aufzuzeichnen;
10.Einen umfassenden 100-Jahres-Plan entwickeln, um islamistische Ideologie auf der ganzen Welt zu fördern;
11.Internationale Ziele mit lokaler Flexibilität balancieren;
13.Umfangreiche soziale Netzwerke von Schulen, Krankenhäuser und karitativen Organisationen, die sich islamistischen Idealen widmen, aufbauen,  damit der Kontakt mit der Bewegung für Muslime im Westen konstant bleibt;
14.Ideologisch überzeugte Muslime in demokratisch gewählte Institutionen auf allen Ebenen im Westen, einschließlich der Regierung, Nichtregierungsorganisationen, privater Organisationen und Gewerkschaften einbeziehen.
15.Vorhandene westliche Institutionen nutzen, bis sie bekehrt und dann in den Dienst des Islam eingesetzt werden können;
16.Islamische Verfassungen, Gesetze und Maßnahmen für eine schliessliche Umsetzung entwerfen;
17.Konflikt innerhalb der islamistischen Bewegungen auf allen Ebenen, einschließlich der Entwicklung von Verfahren zur Beilegung von Konflikten, entwickeln;
18.Allianzen mit “progressiven” westlichen Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen, schmieden;
19.Autonome “Sicherheitskräfte” schaffen, um die Muslime im Westen zu schützen;
20.Gewalt anzetteln und Muslime, die im Westen leben, “in einer Dschihad Stimmung” erhalten;
21.Dschihad Bewegungen in der muslimischen Welt durch Predigt, Propaganda, Personal, Finanzierung sowie technische und operative Unterstützung fördern;
22.Die palästinensische Sache zu einem globalen Problem-Keil für Muslime machen;
23.Die totale Befreiung Palästinas von Israel sowie die Schaffung eines islamischen Staates als Schlussstein in den Plan für globale islamische Herrschaft einpassen;
24.Eine laufende Kampagne in die Wege leiten, um den Hass der Muslime auf Juden zu schüren, und die jegliche Gespräche von Schlichtung oder Koexistenz mit ihnen zurückzuweisen;
25.Aktive Dschihad Terror-Zellen in Palästina schaffen;
26.Die terroristischen Aktivitäten in Palästina mit der globalen Terror-Bewegung verknüpfen;
27.Ausreichende Mittel einsammeln, um auf unbestimmte Zeit Dschihad auf der ganzen Welt zu verewigen und zu unterstützen.e Freimaurer Obama ist eine treibende Kraft hinter Europas Islamisierung – in Komplizenschaft mit Europäischen Freimaurern.

Aber natürlich ist die geplante Masseneinwanderung viel effizienter.

http://new.euro-med.dk/20150924-wer-sind-die-meister-planer-hinter-europas-einwanderungs-selbstmord.php

.

Gruß an die chancenlose NWO

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von Heiko Schrang

Kein Thema wird derzeit so heiß diskutiert, wie die Flüchtlingsproblematik. Jeder, der nur ansatzweise das Vorgehen der Regierung und der Mainstreammedien in Frage stellt, wird geächtet und als Rechtsextremist gebrandmarkt. Mehr noch, er kann sogar nach den Gesetzesänderungen, die ab 01.08.2015 in Kraft traten, strafrechtlich höher bestraft werden, als bislang. Selbst wenn jemand die Situation mit einen Schiff vergleicht, was dabei ist aufgrund der immer größeren Last der zugeführten Passagiere unterzugehen, kann dies strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Spätestens seit dem Kosovo Krieg ist es klar, wie heuchlerisch sich die Politik bei der Flüchtlingsproblematik verhält. Ohne Mandat der Vereinten Nationen führte die NATO unter dem Kommando der USA umfangreiche Bombardements gegen Ziele in Jugoslawien durch, mit „freundlicher Zustimmung“ der frisch gewählten Rot/Grünen Regierung. Als Folge daraus gab es unzählige zivile Opfer. Lassen Sie sich zukünftig wirklich unabhängig informieren über unseren kostenlosen Newsletter: http://www.macht-steuert-wissen.de/kontakt.php?newsletter=1

„Es begann mit einer Lüge“, lautete der Titel einer ausgestrahlten WDR-Dokumentation über die Rolle der Rot/Grünen Regierung im Kosovo-Krieg. Die „Lüge“, von der in dieser Sendung die Rede ist, fasste Norma Brown, eine enge Mitarbeiterin des zwielichtigen OSZE-Chefs William Walker in folgende Worte: „Die humanitäre Katastrophe im Kosovo gab es erst durch die Nato-Luftangriffe. Dass diese die Katastrophe auslösen würde, wussten alle bei der Nato, der OSZE und bei unserer Beobachter-Gruppe. Mit anderen Worten erst durch die Flächenbombardements sind die Menschen geflüchtet.

Das Prinzip ist heute noch dasselbe wie damals. Deswegen ist es höchste Zeit, die richtigen Fragen zu stellen:

• Warum nimmt Deutschland schon seit dem Bosnienkrieg (1992-1995) mit Abstand die meisten Flüchtlinge in Europa auf?

• Wie kann es sein, dass Polen, im Jahr 2016 einhundert (100) Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen will, aber Deutschland bereits 25.000 Menschen aus Syrien aufgenommen hat und Polen eine Quotenregelung für EU-Staaten bei der Aufnahmen von Migranten ablehnt?

• Warum ist für Kita- und Schulplätze immer weniger Geld vorhanden, aber, laut dw.com werden noch dieses Jahr die „pauschalen Hilfen“ des Bundes verdoppelt? Das wären dann eine Soforthilfe von 1 Mrd. + Folgekosten. Anmerkung: Der gesamte Etat des Familienministeriums beträgt 7 Milliarden, davon 5 Milliarden Kindergeld.

• Warum wurde diese Nachricht, dass die „pauschalen Hilfen“ des Bundes verdoppelt werden, schnell aus den Hauptschlagzeilen entfernt?

• Wie lässt sich erklären das heimkehrende IS- und Dschihad-Kämpfer, die noch kurz vor ihrer Einreise Menschen getötet haben, nun (wie in Berlin seit April 2015 geschehen) mit einem vom Senat finanzierten Programm wieder in die Gesellschaft integriert werden sollen? http://www.tagesspiegel.de/berlin/ex-is-kaempfer-sollen-in-normalitaet-zurueck-berlin-betreut-dschihad-rueckkehrer/11572768.html

• Warum haben sich der Ex-Außenminister Joschka Fischer sowie der amtierende Außenminister Steinmeier ausdrücklich für deutsche Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak ausgesprochen?

• Warum war in der Vergangenheit das Schicksal der Kurden den westlichen Regierungen völlig egal? Anmerkung: Jetzt freigegebene Dokumente der CIA aus 1980er Jahren belegen eindeutig die Zusammenarbeit der USA mit dem Irak bei Giftgasangriffen gegen den Iran. Der Reagan/Bush-Administration war bekannt, dass Saddam Hussein Senfgas und Sarin bei Angriffen auch gegen die Kurden im Nord-Irak einsetzte. Mehr noch, die Chemikalien konnten nur mit der Unterstützung des damaligen Sondergesandten Donald Rumsfeld geliefert werden. Rumsfeld, war zu der Zeit eine erfolgreiche Führungskraft in der Pharmaindustrie, und ermöglichte erst den Kauf des Giftgases.

• Wie kann es sein, dass dieselben Politiker, die die Voraussetzung für die Bewaffnung der Kurden genehmigt haben, die Bombardierung der Kurden durch das türkische Militär befürworten?

• Warum macht sich die westliche Wertegemeinschaft nicht dafür stark, dass muslimische Flüchtlinge in Staaten wie Saudi Arabien, die Vereinigten Arabische Emirate, Katar, Oman usw. aufgenommen werden?

• Warum wird in den Medien nicht davon berichtet, dass in Wirklichkeit die IS-Truppen sich aus der freien syrischen Armee abgespalten haben, die vom Westen massiv im Kampf gegen das Assad-Regime mit Waffen und Geld unterstützt wurde?

• Wer liefert dieselben Waffen an die IS-Truppen und an die Kurden? Anmerkung: Da Deutschland drittgrößter Waffenexporteur der Welt ist, stellt sich die Frage, wie hoch ist der Anteil der deutschen Waffen dabei?

• Warum ziehen wir von den Ländern wie Syrien die Fachkräfte ab, die aber dringend dort benötigt werden und verkaufen es den Bürgern als sozial?

• Da Deutschland nicht souverän und, wie US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski es bereits sagte, ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat ist, könnte das Interesse der USA darin bestehen, Deutschland durch die Flüchtlinge und die daraus entstehenden Spannungen, zu destabilisieren?

Dass ernstzunehmende Interessengruppen hinter dem Elend der Flüchtlinge stehen, ist offensichtlich. Papst Franziskus hielt vor zwei Monaten eine bemerkenswerte Rede und sagte: Es gebe „eine Art dritten Weltkrieg, der stückweise geführt wird“; auch bei der „globalen Kommunikation nimmt man ein Klima des Krieges wahr“, sagte der Papst, gäbe es doch jene, die „den Zusammenstoß zwischen verschiedenen Kulturen und Zivilisationen suchen und die, die mit den Kriegen spekulieren, um Waffen zu verkaufen“. Doch Krieg bedeute Flucht, Vertreibung und zerbrochene Leben. Es sind dieselben Kräfte über die ich bereits in meinem Büchern geschrieben habe. Hier oder hier.

Das hinter der Flüchtlingswelle ein Plan steckt, ist mehr als offensichtlich. Die Parlamentsfüllmasse (Politbüro des Bundestages) ist nur das auszuführende Organ für ihre Auftraggeber (die nach den Vorgaben Ihrer Regisseure spielen) deren Ziel es ist, die Gesellschaft zu spalten und alle gegeneinander aufzuhetzen. Es ist wichtig sich dem nicht hinzugeben, da ansonsten man selber zum Spielball der Initiatoren wird. Fangt an die richtigen Fragen zu stellen!

Mit besten Grüßen

Heiko Schrang

http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/236/die-fluechtlingsluege-14-fragen-die-der-mainstream-zensiert.php

.

Gruß an die

Read Full Post »


Von Peter Helmes

Die detaillierte Kampfstrategie des Islam für den Dschihad

Durch Zufall geriet ich an ein Dokument, das (leider) keine Fälschung ist (siehe Fußnote). Es enthält unglaublich brisante Informationen und legt Strategie und Taktik von Islamisten offen, die „die Welt erobern“ wollen. Das Papier ist zwar umfangreich, aber sehr lesenswert; denn es läßt keine Frage offen, mit welcher Wucht und Gefühlskälte der Dschihad betrieben wird. Wer angesichts der Gefährlichkeit der Absichten noch immer glaubt (und verbreitet), der Islam sei „eine friedliche Religion“, leistet diesen „Kämpfern Allahs“ Vorschub. Ob dies den Gutgläubigen beider Kirchen ebenfalls bewußt ist?

1isisIn militärischer Strategie und Taktik geschulte Menschen dürften nach der Lektüre des „The Project“ keinen Zweifel daran haben, daß die weltweite Islamisierung einer detailgenauen Planung folgt. Schritt für Schritt wird dargelegt, was die „Kämpfer Allahs“ zu berücksichtigen, zu planen, zu besorgen haben. Ohne Zweifel, wenn diese Liste abgearbeitet ist, wird das Gesicht der Welt muslimisch sein.

Das im Folgenden vorgestellte Dokument der Moslem-Bruderschaft enthält eine detaillierte Strategie zur Unterwanderung der westlichen Gesellschaften und ihrer Institutionen. Die in medinensischer Zeit von Allah gebotene Ausbreitung des Islam wird heute mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln fortgeführt.

„The Project“ – Bei einer Razzia entdeckt und bei westl. Geheimdiensten verborgen

Tatsächlich wurde ein solches Dokument von den Schweizer Behörden im November 2001 während einer Razzia entdeckt, zwei Monate nach den Schrecken des 11. Septembers. Seither blieb die Information über das Dokument, in Terrorabwehrkreisen als „The Project“ bekannt, und die Diskussion über seinen Inhalt auf die abgeschirmte Welt westlicher Geheimdienste beschränkt. Es ist dem Einsatz eines unerschrockenen Schweizer Journalisten, Sylvain Besson von Le Temps und seinem Buch „La conquête de l’Occident: Le projet secret des Islamistes“, zu verdanken, daß Informationen betreffend „The Project“ endlich an die Öffentlichkeit gelangt sind. Ein westlicher Beamter, welcher von Besson zitiert wird, beschreibt „The Project“ als „eine totalitäre Infiltrationsideologie, welche letztendlich die größte Gefahr für die europäische Gesellschaft bedeutet.“

Wer dies liest, darf keinen Zweifel an der Zielsetzung des Djihad mehr haben. Und es wird deutlich, daß alle Staaten (der „Ungläubigen“) davon betroffen sind, auch Deutschland. Und: Wer dies versteht, kann nicht mehr von einem „friedlichen Islam“ faseln. Wer dennoch Tor und Tür für diese neue Ideologie öffnet, verrät unser Vaterland.

(Peter Helmes)

Das Dokument selber ist hier in deutscher Übersetzung angefügt:

„Im Namen des wohltätigen und barmherzigen Allah

(S/5/100 Report 1/12/1982 [1.Dezember 1982])

Für eine weltweite Strategie in islamischer Politik

(Voraussetzungen, Bestandteile, Vorgehensweise und empfohlene Aktionen)

Dieser Bericht stellt eine globale Vision für eine weltweite Strategie islamischer Politik (oder „politischen Islam“) vor. Lokale islamische Politik wird in verschiedenen Regionen in Übereinkunft mit diesen Richtlinien entworfen. Er definiert zuallererst die Voraussetzungen dieser Politik, weiter stellt er die Bestandteile und wichtigsten Vorgehensweisen zusammen, welche sich aus diesen Voraussetzungen ergeben; schließlich schlagen wir, anhand von Beispielen, verschiedene Aktionen vor, möge Allah uns beschützen.

Voraussetzungen der islamistischen Strategie

Im Folgenden werden die hauptsächlichsten Voraussetzungen dieser Politik aufgezeigt:

Voraussetzung Nr. 1: das Umfeld kennen und sich eine wissenschaftliche Methodik für die Planung und Ausführung zueigenmachen

Voraussetzung Nr. 2: den Beweis der Ernsthaftigkeit dieser Arbeit erbringen

Voraussetzung Nr. 3: Der internationale Einsatz muss mit den lokalen Gegebenheiten auf flexible Weise in Übereinkunft gebracht werden.

Voraussetzung Nr. 4: Bei unserem politischen Einsatz muss einerseits Isolation vermieden und andererseits fortwährende Ausbildung und Arbeit in Institutionen gewährleisten werden.

Voraussetzung Nr. 5: Sich der Gründung eines islamischen Staates widmen, parallel dazu sind Bemühungen stufenweise und zielgerichtet einzusetzen, um Kontrolle über die lokalen Machtzentren durch institutionalisiertes Vorgehen zu gewinnen

Voraussetzung Nr. 6: In loyaler Art und Weise mit anderen islamischen Gruppen und Institutionen in verschiedenen Bereichen auf gemeinsamer Grundlage Seite an Seite arbeiten um „ in den Bereichen wo man sich geeinigt hat zusammenzuarbeiten und die Uneinigkeiten beiseite zu legen“

Voraussetzung Nr. 7: Anwendung des Prinzips zeitlich begrenzter Zusammenarbeit zwischen islamischen und nationalistischen Bewegungen in allgemeinen Bereichen und auf gemeinsamer Basis wie zum Beispiel im Kampf gegen den Kolonialismus, die (christliche) Missionstätigkeit und den Jüdischen Staat ohne jedoch Bündnisse eingehen zu müssen. (Diese Strategie) bedingt auch, dass von Fall zu Fall begrenzte Kontakte mit gewissen Machtinhabern hergestellt werden müssen, solange diese Kontakte die shari’a Gesetzgebung nicht verletzen. Man darf ihnen jedoch nicht Loyalität entgegenbringen oder sie ins Vertrauen ziehen; man muss vor Augen halten, dass die Islamische Bewegung der Grund für diese Initiativen ist und dass die Orientierung daher stammt.

Voraussetzung Nr. 8: Die Kunst, mit begrenztem Zeiteinsatz das Bestmögliche zu erreichen, ohne die grundsätzlichen Prinzipien zu missbrauchen, indem man sich stets daran erinnert, dass Allahs Lehre immer angewendet werden muss. Man muss das Passende anordnen und das Unpassende verbieten sowie stets eine dokumentierte Stellungnahme liefern. Wir sollten es jedoch nicht auf eine Konfrontation mit unseren Feinden ankommen lassen, weder auf der lokalen noch auf der globalen Ebene; dies wäre unverhältnismäßig und würde zu Angriffen auf dawa oder seine Anhänger führen.

Voraussetzung Nr. 9: eine permanente Streitmacht für dawa einrichten und Bewegungen unterstützen, welche sich in den Gebieten des Islam für den Heiligen Krieg (jihad) engagieren, stufenweise und so weit wie möglich

Voraussetzung Nr. 10: zahlreiche und verschiedenartige Überwachungssysteme an mehreren Standorten unterhalten um einerseits Informationen zu sammeln und andererseits ein einzigartig effizientes Warnsystem einzurichten, welches der weltweiten islamischen Gemeinde dient. In Tat und Wahrheit ergänzen sich Überwachung, politische Entscheidungen und nutzbare Kommunikationssysteme.

Voraussetzung Nr. 11: mittels politischer Planung und jihad soll sich die palästinensische Sache als Teil des weltweiten islamischen Plans zu Eigen gemacht werden – weil sie schließlich die Schlüsselposition der Renaissance der Arabischen Welt im heutigen Zeitalter darstellt

Voraussetzung Nr. 12: verstehen, wie man Selbstkritik und fortwährende Auswertung der weltweiten islamischen Politik und ihren Zielen ausübt- sowohl betreffend ihres Inhaltes wie auch ihres Vorgehens – um sie zu verbessern. Dies ist eine Pflicht und eine Notwendigkeit aufgrund der Vorschriften der shari’a.

PUNKT 1: Kenne das Umfeld und eigne dir eine wissenschaftliche Methodik für die Planung und Ausführung an

  1. Bestandteile

Kenne weltweit die einflussreichen Vertreter, ob dies nun islamische, gegnerische oder neutrale Kräfte sind. Setze die nötigen wissenschaftlichen und technischen Mittel ein für Planung, Organisation, Ausführung und Nachkontrolle.

  1. Vorgehensweise

Stelle Beobachtungszentren auf, um Informationen für sämtliche nützliche Zwecke zu sammeln und aufzubewahren; falls nötig, kannst du auch moderne technologische Methoden anwenden. Gründe Studien- und Forschungszentren und veranlasse Studien zum Thema der politischen Dimension der islamischen Bewegung.

  1. Empfohlene Aktionen

Entwerfe eine Zusammenstellung betreffend religiöser und ideologischer Doktrin um eine globale Übersicht der letzten 100 Jahre zu erhalten und analysiere die gegenwärtige Situation im Lichte dieser Aufstellung, einschließlich der Änderungen, welche bereits passiert sind oder die vorausgesehen werden.

Entwerfe eine Aufstellung der weltweiten islamischen Doktrin.

Entwerfe eine Aufstellung der weltweiten islamischen Bewegungen.

Führe gestaffelte politische und wissenschaftliche Studien in verschiedenen islamischen Gebieten mit dem Schwerpunkt auf gegenwärtiges Geschehen durch.

Führe eine wissenschaftliche Studie zum Thema der Geschichte der zeitgenössischen islamischen Bewegungen durch und setze sie ein.

PUNKT 2: Den Beweis der Ernsthaftigkeit dieser Arbeit erbringen

  1. Bestandteile

Klarheit haben über die allgemein anerkannten Ziele von dawa – wie auch über die vorläufigen Ziele – was zu effizienter Ausnutzung, Kanalisierung und Zielgerichtetheit der eingesetzten Energien führt.

Widme genügend Aufwand im Dienste der Arbeiter (für Allah) und koordiniere ihr Bemühen im Hinblick auf das einzige und selbe Ziel.

Erlaube genug Zeitaufwand.

Investiere finanziell in größtmöglichem Umfang.

  1. Vorgehensweise

Nütze allen Energieaufwand der Arbeiter im Dienste von dawa, jeder soll auf seinem Niveau mitarbeiten (es wird angenommen, dass jeder sich der Aufgabe, welche ihm übertragen wurde, mit Hingabe widmet).

Mobilisiere die größtmögliche Zahl von Anhängern und Beamten.

Ziehe Geld auf effiziente Weise ein, kontrolliere die Ausgaben und investiere in Bereiche von allgemeinem Interesse.

  1. empfohlene Aktionen

Erstelle ein Gutachten betreffend der Arbeiter (Mitstreiter und Einsatzgebiet sind in Übereinkunft zu bringen)

Stelle einen Stundenplan für die Arbeiter und Spezialisten auf, benütze ihren Einsatz prompt und mit entsprechendem Urteilsvermögen (richtiger Aufwand zum richtigen Zeitpunkt).

Mach dir, soweit wie möglich, finanzielle Institutionen dienstbar, so dass du genügend finanzielle Unterstützung erhältst.

PUNKT 3: Der internationale Einsatz muss mit den lokalen Gegebenheiten auf flexible Weise in Übereinkunft gebracht werden

  1. Bestandteile

Richtlinien definieren, welche weltweit befolgt werden müssen

Auf lokaler Ebene genügend Spielraum für Flexibilität bezüglich jener Themen erlauben, welche mit den allgemeinen Richtlinien der globalen islamischen Politik nicht in Konflikt geraten können

  1. Vorgehensweise

Die Bewegung wird auf globaler Ebene auf allgemeine Art und Weise definieren, was den islamischen (Herrschafts-) Bereich und seine Themen ausmacht. Dies wird den Einsatz von Allen aufgrund von anfänglich festgelegten Prioritäten verlangen.

Die lokale Führerschaft wird aufgrund ihres Vorrechtes die örtlichen Themen bestimmen, in Übereinkunft mit dem Prinzip der Flexibilität und der anfänglich festgelegten Prioritäten.

  1. empfohlene Aktionen

Der weltweite islamische Einsatz für die totale Befreiung von Palästina und die Gründung eines islamischen Staates ist derjenige Missionsauftrag, welcher der globalen Führung zufällt.

Auf lokaler Ebene einen Dialog mit denjenigen führen, welche für die Sache im Einsatz sind, dies in Übereinkunft mit den politischen Richtlinien der Bewegung. Die Form dieses Dialoges wird von der lokalen Führerschaft bestimmt.

PUNKT 4: Bei unserem politischen Einsatz Isolation vermeiden und fortwährende Ausbildung und Arbeit in Institutionen gewährleisten

  1. Bestandteile

in jedem Land soll, entsprechend den örtlichen Gegebenheiten, politisch frei agiert werden, ohne jedoch in Entscheidungsprozesse verwickelt zu werden, welche dem Gebot der shari’a widersprechen.

Jedermann soll eingeladen werden, an Parlaments- und Stadtratssitzungen, sowie an Zusammenkünften gewerkschaftlicher und weiterer Organisationen teilzunehmen, wenn dort im Interesse des Islam und der Muslime Einfluss genommen werden kann.

Einzelne Individuen und nachfolgende Generationen sind aufgrund eines vorgängig entworfenen Planes zu unterrichten und ein Spezialistentraining für verschiedene Aufgaben ist sicherzustellen

Es sind Organisationen im sozialen, ökonomischen und wissenschaftlichen Bereich sowie im Gesundheitswesen einzurichten und es muss in das Gebiet der sozialen Dienste eingedrungen werden, um den Menschen mittels islamischer Institutionen zu dienen

  1. Vorgehensweise

Die verschiedenen politischen Umfelder studieren um die Erfolgswahrscheinlichkeit in jedem Land beurteilen zu können

Spezialisierte Studiengruppen in nutzbringenden Bereichen wie Kommunikationssystemen, islamischem Geschichtsunterricht etc. einsetzen

Durchführbarkeitsstudien bezüglich verschiedener Institutionen erstellen und bezüglich individuell verschiedener Prioritäten – je nach Land – auflisten

  1. empfohlene Aktionen

Studien durchführen, welche sich auf die Erfahrungen des politischen Islam berufen und Lektionen davon ableiten

Dringliche aktuelle Fragen sind aus der Perspektive islamischer Politik zu beurteilen

Wichtige Fragen auf lokaler Ebene, z.B. betreffend Arbeiter, Gewerkschaften etc. in den Islamischen Kontext stellen

Eine Anzahl von Institutionen im ökonomischen und sozialen Bereich, sowie im Gesundheits- und Bildungsbereich errichten, soweit die Mittel reichen um den Menschen im islamischen Kontext zu dienen

PUNKT 5: Sich der Gründung eines islamischen Staates widmen, parallel dazu Bemühungen stufenweise und zielgerichtet einsetzen, um Kontrolle über die lokalen Machtzentren durch institutionalisiertes Vorgehen zu gewinnen

  1. Bestandteile

Gedankengut, Bildung und Handlung so in Bahnen lenken, dass eine islamische Regierung weltweit an die Macht kommen kann

Lokale und globale Machtzentren dahingehend beeinflussen, dass sie dem Islam dienen

  1. Vorgehensweise

Eine wissenschaftliche Studie über die Möglichkeit erstellen, das Reich Gottes weltweit aufgrund festgesetzter Prioritäten einzurichten

Lokale und weltweite Machtzentren dahingehend untersuchen, ob sie (islamischem) Einfluss ausgesetzt werden können

Eine zeitgenössische Studie betreffend dem Konzept der Unterstützung für dawa durchführen, insbesondere im Hinblick auf einflussreiche Persönlichkeiten

  1. empfohlene Aktionen

Eine islamische Verfassung aufgrund der bisher geleisteten Bemühungen entwerfen

Islamische Gesetze, Zivilgesetzgebung etc. entwerfen

Innerhalb verschiedener einflussreicher Institutionen arbeiten und sie im Dienste des Islam gebrauchen

Arbeitsmaterial von ökonomischen, sozialen und anderen spezialisierten islamischen Institutionen verwerten

PUNKT 6: In loyaler Art und Weise mit anderen islamischen Gruppen und Institutionen in verschiedenen Bereichen auf gemeinsamer Grundlage Seite an Seite arbeiten um „in den Bereichen wo man sich geeinigt hat zusammenzuarbeiten und die Uneinigkeiten beiseite zu legen”

  1. Bestandteile

Das islamische Werk auf eine einzige Ausrichtung hin koordinieren, was erlaubt, die Grundlagen für das Wachstum der islamischen Gesellschaft und der Hingabe an die Macht Gottes auf der Erde festzulegen

Jeder Mitstreiter soll sein Tätigkeitsgebiet in Übereinstimmung mit seiner Leistungsfähigkeit aussuchen, in Loyalität und mit dem Willen zu koordiniertem Handeln

  1. Vorgehensweise

Die wahre Natur der islamischen Bewegungen analysieren, ihre Erfahrungen auswerten und Pläne für die Zusammenarbeit zwischen ihnen entwickeln

Vermeiden, neue islamische Bewegungen in einem Land zu errichten, in welchem schon eine tätig ist; es wird nur eine aufrichtige und vollkommene Bewegung geben

  1. empfohlene Aktionen

In jedem Land die Bemühungen aller, welche für den Islam arbeiten koordinieren und einen guten Kontakt zwischen ihnen herstellen ob sie nun individuell oder in einer Gruppe arbeiten

Die existierenden Meinungsverschiedenheiten unter den islamischen Mitstreitern reduzieren und ihre Konflikte im Rahmen der shari’a Gesetzgebung lösen

PUNKT 7: Anwendung des Prinzips zeitlich begrenzter Zusammenarbeit zwischen islamischen und nationalistischen Bewegungen in allgemeinen Bereichen und auf gemeinsamer Basis wie zum Beispiel im Kampf gegen den Kolonialismus, die (christliche) Missionstätigkeit und den Jüdischen Staat ohne jedoch Bündnisse eingehen zu müssen. Diese Strategie bedingt auch, dass von Fall zu Fall begrenzte Kontakte mit gewissen Machtinhabern hergestellt werden müssen, solange diese Kontakte die shari’a Gesetzgebung nicht verletzen. Man darf ihnen jedoch nicht Loyalität entgegenbringen oder sie ins Vertrauen ziehen; man muss vor Augen halten, dass die Islamische Bewegung der Grund für diese Initiativen ist und dass die Orientierung daher stammt.

  1. Bestandteile

Alle Bemühungen gegen die Mächte des Bösen zusammenführen in Übereinkunft mit dem Prinzip, dass man „das Böse mit dem weniger Bösen bekämpfen muss“

Diese Zusammenarbeit muss auf die Führerschaft oder eine eingegrenzte Anzahl von Individuen beschränkt werden um die Vorteile vollumfänglich auszunutzen und die Nachteile zu verringern

Aus der Perspektive der vorgängig definierten Ziele für dawa arbeiten

  1. Vorgehensweise

Eine Studie erstellen, um Bereiche gegenseitiger Unterstützung zwischen muslimischen und anderen Bewegungen zu evaluieren, und Schlüsse daraus ziehen

Bereiche zu untersuchen, welche Zusammenarbeit erlauben und die Grenzen abstecken

Die Philosophie und strategische Pläne anderer Bewegungen untersuchen

  1. empfohlene Aktionen

Jedes Land soll in Zukunft die Möglichkeit für verstärkte inländische Zusammenarbeit untersuchen

PUNKT 8: Die Kunst, mit begrenztem Zeiteinsatz das Bestmögliche zu erreichen, ohne die grundsätzlichen Prinzipien zu missbrauchen, indem man sich stets daran erinnert, dass Allahs Lehre immer angewendet werden muss. Man muss das Passende anordnen und das Unpassende verbieten sowie stets eine dokumentierte Stellungnahme liefern. Wir sollten es jedoch nicht auf eine Konfrontation mit unseren Feinden ankommen lassen, weder auf der lokalen noch auf der globalen Ebene; dies wäre unverhältnismäßig und würde zu Angriffen auf dawa oder seine Anhänger führen.

  1. Bestandteile

Erziehungssysteme untersuchen und die typische moderne Erziehung nicht im Übermaß anwenden, da sie nicht mit der Wirklichkeit in Übereinstimmung ist, keine Flexibilität beinhaltet und schwerwiegende Konsequenzen haben könnte wie z.B. der Konflikt zwischen Individuen wegen einer simplen Bemerkung oder eines kleinen Misserfolges

in Form von Reden, Kommuniqués und Büchern eine dokumentierte und wissenschaftliche Sichtweise veröffentlichen, welche auf Ereignissen fußt, die wichtig für die ummah sind

Verhindern, dass die Bewegung in größeren Auseinandersetzungen geschwächt wird; dies könnte die Gegner veranlassen, ihr einen verhängnisvollen Schlag zu erteilen

  1. Vorgehensweise

Eine Studie über die Erfahrungen islamistischer Bewegungen erstellen um deren verhängnisvolle Fehler zu verhindern

Erziehungsmethoden entwickeln, welche gemäß unseren Prinzipien gleichzeitig exemplarisch, realistisch und wahrheitsgetreu sind und die gleichzeitig flexibel genug sind, um die Realität zu konfrontieren

  1. empfohlene Aktionen

Einführungsprogramme für die Gläubigen entwickeln und diese auf Grund gemachter Erfahrungen weiterentwickeln.

Individuen gemäß moderner Erziehungsmethoden vorbereiten

PUNKT 9: Eine permanente Streitmacht für dawa einrichten und Bewegungen unterstützen, welche sich in den Gebieten des Islam für den Heiligen Krieg (jihad) engagieren, stufenweise und so weit wie möglich

  1. Bestandteile

Dawa mit der nötigen Streitmacht schützen und die Sicherheit auf lokaler und internationaler Ebene garantieren

Mit allen neuen Bewegungen welche sich für jihad einsetzen, weltweit Kontakt aufnehmen, sowie auch mit muslimischen Minderheiten, und sie, wo nötig, vereinen und die Zusammenarbeit unterstützen

Jihad aufrechterhalten und in der ganzen ummah anfachen

  1. Vorgehensweise

Eine autonome Sicherheitsstreitkraft etablieren um dawa und die Gläubigen lokal und weltweit zu schützen

Bewegungen untersuchen, welche sich sowohl in der muslimischen Welt als auch zwischen den muslimischen Minoritäten für jihad einsetzen um sie besser verstehen zu können

  1. empfohlene Aktionen

Brücken schlagen zwischen Bewegungen welche sich für jihad in der muslimischen Welt einsetzen und zwischen muslimischen Minoritäten und sie soweit wie möglich unterstützen innerhalb eines gesetzten Bezugsrahmens für Zusammenarbeit

PUNKT 10: Zahlreiche und verschiedenartige Überwachungssysteme an mehreren Standorten unterhalten um einerseits Informationen zu sammeln und andererseits ein einzigartig effizientes Warnsystem einzurichten, welches der weltweiten islamischen Gemeinde dient. In Tat und Wahrheit ergänzen sich Überwachung, politische Entscheidungen und nutzbare Kommunikationssysteme.

  1. Bestandteile

Politisch wirksame Entscheidungen fällen um wichtige und präzise Informationen zu sammeln

Islampolitisches Gedankengut so verbreiten, dass von den Medien breit gefächert und effizient darüber berichtet wird

  1. Vorgehensweise

Ein modernes Überwachungssystem mittels fortgeschrittener Technologie (welche wenn möglich an den oben erwähnten Forschungszentren hergestellt wird) erschaffen

Ein wirkungsvolles und seriöses Medienzentrum einrichten

  1. empfohlene Aktionen

Die Muslime betreffend der Gefahren, welche sie bedrohen, und der internationalen Verschwörungen, welche gegen sie gerichtet sind, warnen

Unsere Anschauung betreffend gegenwärtiger Ereignisse und zukünftiger Problemstellungen bekannt machen

PUNKT 11: Mittels politischer Planung und Jihad soll sich die palästinensische Sache als Teil des weltweiten islamischen Plans zueigen gemacht werden – weil sie schließlich die Schlüsselposition der Renaissance der arabischen Welt im heutigen Zeitalter darstellt

  1. Bestandteile

Islamische Anschauungen über alle Bereiche, Probleme und Lösungsansätze der palästinensischen Sache liefern, dies basierend auf den Vorschriften des Islam

Die Gemeinde der Gläubigen für den Jihad in Bezug auf die Befreiung Palästinas vorbereiten [man kann der Ummah die Pläne der islamischen Bewegung verständlich machen, vor allem wenn uns der Sieg gewiss ist], falls Gott es so will.

Eine bescheidene Kerngruppe für den Jihad in Palästina gründen und sie nähren, damit die Flamme, welche die Straße zur Befreiung von Palästina erhellt, erhalten bleibt und demzufolge die palästinensische Sache bis zum Moment der Befreiung andauern kann

  1. Vorgehensweise

Genügend Kapital für die Verewigung des Jihad auftreiben

Eine Studie über die Situation der Muslime und des Feindes im besetzten Palästina erstellen

  1. empfohlene Aktionen

Studien erstellen über die Juden, die Feinde der Muslime und die Unterdrückung, welche diese unseren Brüdern im besetzten Palästina auferlegen, sowie predigen und publizieren

Gegen ein Gefühl von Niederlage innerhalb der ummah ankämpfen, defätistische Lösungen zurückweisen sowie aufzeigen dass eine Versöhnung mit den Juden unsere Bewegung und ihre Geschichte unterwandert

Vergleichende Studien zu den Kreuzzügen und Israel herstellen und (zeigen, dass der Sieg dem Islam gehören wird)

Zellen für den Jihad in Palästina errichten und fördern, damit sie das ganze Gebiet des besetzten Palästinas bedienen können

Eine Verbindung zwischen den Kämpfern für den jihad in Palästina und denjenigen der übrigen islamischen Welt herstellen

Ein Hassgefühl gegenüber den Juden nähren und jegliche Koexistenz verweigern

PUNKT 12: Verstehen, wie man Selbstkritik und fortwährende Auswertung der weltweiten islamischen Politik und ihren Zielen ausübt – sowohl betreffend ihres Inhaltes wie auch ihres Vorgehens – um sie zu verbessern. Dies ist eine Pflicht und eine Notwendigkeit aufgrund der Vorschriften der shari’a.

  1. Bestandteile

Konstruktive Selbstkritik üben um Fallen zu vermeiden

Mit fortwährender Auswertung auf wissenschaftlicher Basis vorgehen um den Aufbau der geeigneten Politik voranzutreiben

Es muss eine klare und wichtige Zielsetzung sein, islamische Politik zu verbessern und von vergangenen Erfahrungen zu lernen.

  1. Vorgehensweise

Gegenwärtige Praktiken evaluieren und von vergangenen Erfahrungen profitieren

Die Machtinhaber verschiedener Länder um ihre Ansicht anfragen betreffend Richtung, Methoden und Resultate

  1. empfohlene Aktionen

Ein offizielles Dokument über weltweite islamische Politik erstellen

Die Länder, Machtinhaber und die Bevölkerung darauf aufmerksam machen

Damit beginnen, diese Politik anzuwenden, sie jährlich auszuwerten und wenn nötig zu verbessern

(Dieser Text basiert auf der englischen Übersetzung (“The Project”) von Scott Burgess, die ihrerseits auf der französischen Version von Sylvain Besson fußt, welche im Buch mit dem Titel “La conquête de l’Occident: Le projet secret des Islamistes” (Paris: Le Seul, 2005, Seiten 193-205) erschienen ist. Quelle für den ganzen Bericht: Patrick Poole: frontpagemag.com/Articles/ReadArticle.asp?ID=22415)

https://conservo.wordpress.com/2015/05/06/geheimpapier-enthullt-totalitare-infiltrationsplane-zur-eroberung-europas/

.

Gruß an die Erkenner

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Von Quo usque tandem

Der Begriff “Ein Rufer in der Wüste” kommt an verschiedenen Stellen in der Bibel vor und hat sich auch im deutschen Umgangs-Sprachgebrauch eingebürgert. Die Bedeutung ist: “Eine Person, die wohlmeinend vor einer Gefahr warnt, die sich aus einer Handlung oder einer Serie von wiederkehrenden Handlungen ergibt, der aber kein Gehör geschenkt wird – sei es aufgrund von Gleichgültigkeit oder geistiger Trägheit ihres Umfeldes oder aber, weil sie mit ihren Warnungen gewisse Interessen-Komplexe stört“ .

***

Der Tanz auf dem Vulkan

Deutschland ist zwar (noch) keine Wüste, doch existiert auch hier mindestens ein prominentes Beispiel, auf welches die obige Definition eines warnenden und nicht beachteten “Rufers” in frappierender Weise zutrifft. Im Nachfolgenden einige Kostproben seiner, im Rahmen von Medien-Interviews geäußerten “Rufe”:

September 1992: “500.000 Menschen jährlich, das ist einfach zu viel – kein Volk der Erde würde es ertragen, wenn jedes Jahr eine halbe Million Ausländer dazukommt, wie bei uns… Dieses Land ist führungslos und es ist nicht anzunehmen, dass die Dilettanten, die es zur Zeit regieren, dazulernen.” (Quelle: BILD; 06.09.1992)

September 1992: “Aus Deutschland darf kein Einwanderungsland gemacht werden. Das erträgt die Gesellschaft nicht.” (Quelle: Stuttgarter Nachrichten; 15.09.1992)

Februar 1993: “Es war sicher ein Fehler, so viele Ausländer ins Land zu lassen.” (Quelle: Filder-Zeitung; 05.02.1993)

November 1994: “Wenn das so weitergeht, gibt es Mord und Totschlag, denn es sind zu viele Ausländer bei uns.” (Quelle:Frankfurter Rundschau; 28.11.1994)

2008 (in seinem Buch “Außer Dienst”): “ Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

All diese Kommentare stammen aus dem Mund von Helmut H. W. Schmidt, einem der profiliertesten deutschen Politiker der Neuzeit. mehrfachem Bundesminister und Bundeskanzler von 1974 bis 1982. Einer Persönlichkeit also, der selbst der auf der politischen Gegenseite stehende (und sicherlich nicht für seine Neigung zur Konzilianz berühmte) Konrad Adenauer mit den Worten Anerkennung zollte: “Dat is eene jute Mann – der is nur in de falsche Partei.”

Ein kurzer Rückblick auf eine Kette von (verhängnisvollen) Kardinalfehlern

Innerhalb des Personenkreises, der sich überhaupt für Themen wie “Fremd-Unterwanderung”, “Dschihad” und “Islamisierung Deutschlands” interessiert (ein relativ kleiner Teil der bundesdeutschen Gesamtbevölkerung), herrscht die Meinung vor, Rot-Grün sei allein verantwortlich für die besorgniserregenden Fortschritte, welche die mit den obigen Begriffen verbundene Bedrohung Deutschlands im Laufe der letzten 15 Jahre gemacht hat.

Dies ist jedoch nur bedingt richtig: Wenn wir die Jahreszahlen der oben zitierten Schmidt’schen “Mahnrufe” betrachten, so werden wir feststellen, dass diese (bis auf den zuletzt angegebenen)  in die Amtszeit der Regierung Kohl fallen. Dies beweist, dass bereits hier die Saat des Unheils gesät wurde, wobei vermutlich weniger politisches Kalkül und Verfolgung eigennütziger Interessen (s. u.)  als vielmehr eine Mischung aus Fehleinschätzung von potentiellen Folgen und purer Dickfelligkeit die verursachenden Faktoren waren. Helmut  Kohl verstand es trefflich Problem-Felder, die ihn nicht interessierten aus seinem Bewusstsein auszublenden und in sträflicher Weise zu ignorieren.

Mit der Macht-Übernahme durch die rot-grüne Koalition im Jahre 1998 allerdings, begann in Sachen “Erleichterung von Fremd-Unterwanderung” und “”indirekter Begünstigung des Dschihad” richtig die Post abzugehen: Sperrangelweites Öffnen der Schleusentore für die Zuwanderung (primär eine solche aus bildungsfernen Weltgegenden mit prä-modernen Gesellschafts-Strukturen), progressive Lockerung der Bedingungen für den sog. “Familien-Nachzug”, Einbürgerung mit der Gießkanne, ein von oben gesteuerter Trend im deutschen Rechtswesen, ethnisch Deutsche bei Interessenkonflikten mit Zuwanderern zu benachteiligen sowie ein blindes Auge gegenüber immer massiveren Islamisierung-Bestrebungen – all dies sind Meilensteine auf dem Weg der Selbstzerstörung Deutschlands.

Das verhängnisvollste Glied in dieser Kette ist jedoch das Versäumnis, das als Teil der der “Agenda 2010″ eingeführte Recht auf Grundsicherung (umgangssprachlich: “Hartz 4″) auf Personen zu begrenzen, die mindestens 10 Jahre permanent in Deutschland gelebt haben.

Dieses (vermutlich beabsichtigte) Versäumnis und die damit geschaffene Möglichkeit, nach relativ  kurzem Aufenthalt im Lande bereits Sozial-Leistungen (und ein sorgloses Dasein auf Kosten der Gemeinschaft) zu erhalten, hat bewirkt, dass Deutschland sehr schnell zum Land der Verheißung und ersehnten Ziel für die Bevölkerungen Dutzender von wirtschaftlich unterentwickelten und politisch instabilen Ländern (primär solchen des islamischen Kultur-Kreises) geworden ist.

Man kann den bundesdeutschen Sozialleistungs-Katalog durchaus mit einem Leuchtfeuer vergleichen, welches über dunkle und stürmische See hinweg ein Versprechen von sicherem Hafen und Ende aller Mühen ausstrahlt. (Wäre man bösartig veranlagt, könnte man auch an Ratten und die unverschlossene Speisekammer denken.) Angesichts der durch Rot-Grün eingeführten und auch von den Nachfolge-Regierungen mit großem Eifer gepflegten, permissiven “Willkommens-Kultur” mussten die Neu-Ankömmlinge nach ihrer Ankunft überdies sehr schnell den Eindruck gewinnen, durch ein gütiges Geschick in eine Land von hoffnungslosen Einfaltspinseln versetzt worden zu sein (die englische Sprache kennt dafür den treffenden Begriff  “push-overs”). Aufgrund der in den Herkunfts-Ländern der Zuwanderer gängigen Auffassung, welche Entgegenkommen mit Schwäche gleichsetzt, ergab (und ergibt sich weiter) hieraus eine progressiv dreister werdende “Forderungs-Kultur” – sozusagen als Pendant zur “Willkommens-Kultur”.

Der Schluss liegt nahe, hinter dieser Politik der “weit geöffneten Arme” (oder, robuster, der “weit geöffneten Beine”) System und die Absicht zu entdecken aus den, mehrheitlich bildungsfernen Zuwanderer-Massen zusätzliches, leicht zu instrumentalisierendes Wahlvolk zu formen. Der Gedanke, dass es sich bei diesen Zuwanderer-Massen (ebenso mehrheitlich) um Anhänger des Islam handelt und dass der Islam sich nicht instrumentalisieren lässt (sonder stets nur selbst instrumentalisiert) – diese Erkenntnis scheint bei Rot-Grün bis heute niemandem  gedämmert zu haben.

“Alles recht und gut” (werden Sie, geneigter Leser, an dieser Stelle einwenden) “aber die Herrschaft von Rot-Grün ging im Oktober 2005 zu Ende”.

Dies ist richtig – aber lassen Sie mich einen Satz zitieren, den Shakespeare seinem  Helden Marcus Antonius als Teil von dessen Grabrede auf den ermordeten Julius Caesar in den Mund gelegt hat (Julius Caesar, 3. Akt, Szene 2):

“Was Menschen Übles tun, das überlebt sie, das Gute wird mit ihnen oft begraben”.

Das Prinzip von der anhaltenden Eigendynamik des Bösen, das man gesät hat gilt nicht nur für Personen, sondern auch für politische Parteien. Um die verheerenden Entwicklungen in ihrem Lauf zu bremsen bzw. umzukehren, die das rot-grüne Gespann im Laufe seiner siebenjährigen Herrschaft in Gang gesetzt hat, wäre eine entschlossene und konsequente Politik des Gegensteuerns erforderlich; es scheint jedoch, dass CDU/CSU mit ihrer Rückkehr zur Macht auch wieder zu der Politik von Passivität vom Typ “das wird sich schon von selbst richten” der Kohl-Ära zurückgekehrt ist.

Lage kritischer als je zuvor

Diese Philosophie des “laissez-faire” ist um so bedenklicher, als sich das Gesamtbild in Sachen “Fremd-Unterwanderung” und “drohender Islamisierung” seit den Tagen Helmut Kohls sehr zu Ungunsten Deutschlands eingetrübt hat.

Ursächlich hierfür ist der enorme Anstieg in der Zahl der nach Deutschland strömenden “Flüchtlinge” verschiedenster Spielarten (ich fasse, der Einfachheit halber, unter diesem Sammelbegriff sowohl “expressis verbis”-Asylbewerber, “Flüchtlinge” unbestimmter Nomenklatur wie auch Illegale vom Typ “Lampedusa in Hamburg” zusammen).

Es genügt inzwischen, sich in der BRD mit einer Aussage über angebliche “Verfolgung” zu präsentieren, um hier eine permanente Bleibe für sich (und ggf. für seinen gesamten Familien-Anhang) zu finden. Der Teufel steckt dabei, im wahrsten Sinne des Wortes, im Detail: Alle “Flüchtlings-Stories” müssen in unserem “Mekka der Bürokratie” akribisch geprüft werden, ein Vorgang, der in den meisten Fällen in der Praxis technisch unmöglich ist und der seitens des “Flüchtlings” (sofern dieser kein Interesse an einer Aufklärung hat, was auf eine Vielzahl von Fällen zutrifft) zusätzlich nach Kräften behindert wird.

Die Fall-Prüfung kann (vor allem, wenn noch ein, in solchen Dingen versierter einheimischer “Rechts-Beistand” mitmischt) sich über Jahre hinziehen; während dieser Zeit wird der Unterhalt des “Flüchtlings” (und ggf. der seiner Familie) vom deutschen Steuerzahler finanziert. Selbst in solchen Fällen, in denen am Ende eines beträchtlichen Verwaltungs- und Versorgungs-Aufwands eine formelle Ablehnung des Zuwanderungs-Begehrens steht, kann nicht von der (nun eigentlich logischerweise zu erwartenden) Abschiebung ausgegangen werden – das System ist geradezu unerschöpflich im Ersinnen von immer neuen Gründen humanitärer Natur, die eine solche Abschiebung verbieten. In der Konsequenz verbleibt der “Flüchtling” samt Anhang im Land und gleitet, in der Mehrzahl der Fälle, irgendwann still und leise in die soziale Hängematte.

Hier einige Zahlen, welche das eben Gesagte bestätigen. Die Asylantrags-Zahlen beinhalten ausschließlich “expressis verbis”-Asylanträge  (ohne Berücksichtigung anderer “Flüchtlings”-Varianten); die Abschiebungs-Zahlen lediglich Abschiebungen auf dem Luftweg (was jedoch die überwiegende Mehrzahl sein dürfte). Selbst wenn man berücksichtigt, dass Abschiebungen in der Regel nicht im Jahr der Antragstellung erfolgen, wird man nicht umhin können festzustellen, dass die Zahl der Abschiebungen bei einem Durchschnittswert von etwa 7.200 p. a. verharrt, während sich die Gesamtzahl der Asyl-Anträgen im Zeitraum 2008-13 mehr als vervierfacht. Bei (zu erwartender) anhaltender Tendenz  wird die Gesamtzahl der Anträge diesen Jahres per Jahresende  auf ungefähr das Fünfeinhalbfache des Standes von 2008 angestiegen sein. Bemerkenswert ist auch der Anstieg bei der Zahl der Folge-Anträge: Die Zunft der “Rechts-Beistände”, die kräftig daran verdienen, dass sie Sand ins Getriebe der Entscheidungs-Abläufe in Sachen Asyl streuen, scheint ihre Aktivitäten intensiviert zu haben.

Asyl-Anträge (Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF)

Gesamtzahl              Erstanträge           Folgeanträge

2008            28.018                       22.085                   5.933
2009            33.033                       27.649                    5.384
2010            48.589                       41.332                     7.257
2011             53.347                       45.741                      7.606
2012             77.651                       64.539                    13.112
2013           127.023                    109.580                   17.443
2014            62.602                      54.956                     7.646
Jan.-Mai

Abschiebungen (Quelle: Formelle Antworten der Bundesregierung auf diverse Kleine Anfragen der Bundestags-Fraktion DIE LINKE)

2008                7.778
2009                7.289
2010                6.907
2011                7.188
2012                6.919
2013                7.289

Abgesehen von den immer weiter ausufernden Kosten der aus obigen Zahlen sprechenden Entwicklung für den deutschen Staat (sprich: für den steuerzahlenden Otto Normalverbraucher), birgt diese Entwicklung eine weitere – bedeutend gravierendere – Gefahr für Deutschland: Die überwiegende Mehrzahl der “Bevölkerungs-Neuzugänge” dieser Art kommt (wie bereits weiter oben festgestellt) aus dem islamischen Kulturkreis und dort aus bildungsfernen, in prä-modernen Moral- und Sozial-Vorstellungen befangenen Bevölkerungs-Schichten.

Durch ihre Massen-Einsickerung nach Deutschland (im Verbund mit ihrer bemerkenswerten biologischen Multiplikations-Fähigkeit) breiten sich die integrations-unwilligen, im Prinzip auf die Übernahme dieses Landes bedachten Parallelgesellschaften (die aus dem zuvor erwähnten Grund in Wirklichkeit “Gegen-Gesellschaften” sind) inzwischen aus wie Öl auf Wasser – mit bereits spürbaren, in der weiteren Fortschreibung aber potentiell verheerenden Folgen für die Gesellschafts-Struktur Deutschlands.

Um abschließend nochmals auf die SPD und den von ihr geförderten “Import” von “Rohmaterial” für eine – sagen wir “weniger zum Hinterfragen neigenden” – Klientel zurückzukommen: Die SPD ist 2005 nicht einfach von der politischen Bildfläche verschwunden, sondern hatte (und hat) im Rahmen zweier Großer Koalitionen ausreichend Möglichkeiten, im Hintergrund weiter auf ihr obiges Ziel hinzuarbeiten. Dass diese Arbeit im Hintergrund durchaus Früchte trägt, zeigt das soeben erfolgreich abgeschlossene Durch-Powern der doppelten Staatsbürgerschaft – ein weiterer Schritt, was Interessen und Zukunft Deutschlands anbetrifft, in die falsche Richtung.

Das alarmierende Fazit des bis hierher Gesagten: Die Stimme des eingangs zitierten “Rufers” (wie auch die der relativen Minderheit von Deutschen, die sich durch die “Omertà” der bundesdeutschen Einheits-Medien keine Binde vor die Augen legen lassen) verhallt weiterhin ungehört. Wie lange noch? Bis es zu spät ist? Bis zum endgültigen Untergang des Deutschland, das wir kennen und lieben?

Anm. d. Verfassers: “Omertà” = durch Androhung unangenehmer Folgen erzwungenes Stillschweigen; Sprachgebrauch der sizilianischen Mafia.

gefunden bei: http://journalistenwatch.com/cms/die-schleichende-unterwanderung-deutschlands-oder-ein-rufer-in-der-wueste/

.

….danke an Conny.

.

Gruß an die Mahner

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Frankreich plädiert für die Anerkennung der syrischen Opposition als legitime syrische Regierung – obwohl US National Intelligence Director, James Clapper, sagt, die Opposition sei von der Al Qaida infiltriert.
Die Al-Qaida ist ein Phantom/Geist, den die CIA 1979 schuf, um gegen die Sowjets in Afghanistan zu kämpfen. Seitdem benutzt die US ohne jegliche Ermittlung diesen Phantom als Sündenbock für jegliche US-Operation unter falscher Flagge. Dabei bestehe laut dem US Council on Foreign Relations (dem eigentlichen, ungewählten, privaten Aussenministerium der US, wo Hillary Clinton zugibt, ihre Order zu holen) die Al-Qaida aus 200 – laut Prof. James Petras nur 50-75 – unausgebildete Stammeskrieger, die versuchen, sich vor den US Drohnen in Pakistan und dem Jemen zu verstecken – und angeblich seit dem 11. Sept. (der keine Al Qaida Aktion war) unfähig sei, in den USA und Europa Terror auszuüben. Nichtsdestotrotz haben die USA den 3. Weltkrieg gegen die Al Qaeda erklärt und dabei beabsichtigt, der Präsident könne jedem beliebigen
Land, das er nicht mag, ohne Kongress-Beschluss den Krieg erklären! Bisher habe laut Prof. Petras dieser Krieg mehr als $3.2 Billionen US Dollar gekostet. Mindestens 137,000 Zivilisten seien gestorben und mehr werden in Afghanistan, dem Iraq und Pakistan (sowie nun Syrien) sterben. Insgesamt war die gesamte Verlustzahl  bis zum vergangenen Jahr schätzungsweise 225,000 und die Zahl der Flüchtlinge wegen dieser 50-200 Al Qaida-Wüstensöhne 7,800,000!

Nun hat die Brookings Institution, die die US-Politik seit 70 Jahren massschneidert, eine Analyse der Al Qaida herausgebracht. Was dabei auffällt ist, dass nur sehr wenig vom Kern der Al Qaida geschrieben wird. Dafür umso mehr über angeschlossene Organisationen wie z.B. die Al-Qaida im Irak (AQI), Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP), Al-Qaida des Islamischen Maghreb (AQIM), und die Shebaab in Somalia. Diese Krieger nehmen an dem Widerstand gegen die NATO-Angriffe in Nahost teil und seien somit böse. Brookings´ Pointe ist, die Ursachen des Anschlusses dieser Nebengruppen – sowie die Gründe des Nicht-Anschlusses – zu analysieren, um den USA Strategien zu empfehlen, durch die die US die Nebengruppen vom Al Qaida-Kern abspalten können. Grundsätzlich sei die Al Qaida für das globale Kalifat und verachte Nationalismus – während die Angeschlossenen eher nationalistisch seien. Ziel der Al Qaida sei es, Syrien in einen Scharia-Staat umzuwandeln ( genau wie dies das Ziel ihrer Schirm-Organisation, der US-gestützten Muslimbruderschaft, ist).

Des Weiteren informiert der Sprecher des US-militärischen Komplexes, die Rand Corporation, dass die Al Qaida 200 Veteranen des irakischen Dschihads, kleine Anzahlen von fremden Kriegern und örtlichen Extremisten in Syrien umfasst. Al Qaeda-Führer in Syrien haben angefangen, eine organisierte politische und militärische Struktur aufzubauen. Rand sieht die Gefahr einer Destabilisierung des Nahen Ostens durch diese syrischen Al Qaida-Krieger (die die US und CIA fördern) – und empfiehlt daher, ihre hochrangigen Führer zu fangen oder töten!

The Council on Foreign Relations 6 August 2012:  Die syrischen Rebellen wären heute ohne die Al-Qaida in ihren Reihen unermesslich schwächer. Da die Krieger der Freien Syrischen Armee demoralisiert und müde seien, brauche die FSA gerade jetzt die viel besser motivierte Al Qaida.  Im Mai 2012 hat US-Verteidigungsminister Leon Panetta die Al-Qaida-Präsenz in Syrien öffentlich zugegeben.

The Daily Press 7 Aug. 2012 schreibt: Der unausgesprochene politische Kalkül bei den politischen Entscheidungsträgern ist, zunächst Assad loszuwerden, um die Position des Iran in der Region zu schwächen, und dann später mit der Al-Qaida abzurechnen.

The Daily Press schreibt weiter über fremde Krieger als Beteiligte bei den Rebellen: Einige Männer trugen Schalwar Kameez, die losen Hosen und Hemden, die in Afghanistan und Pakistan getragen werden, aber selten in Syrien. Sie hatten lange Bärte, die entlang ihrer Kiefer-Linie sauber geschnitten waren, einen Stil, der  mit Salafismus assoziiert ist.  Ein Oppositioneller sagte, dass Gruppen wie al-Sham Ahrar Geld von den Islamistischen Golfstaaten Kuwait und Saudi-Arabien bekommen. Diese Krieger kommen in grossen Gruppen durch die Türkei mit riesigen Summen nach Syrien.

*

Al-Qaeda-child-bomber

Al-Qaida entführt junge Kinder unter 10 Jahren im unruhigen Somalia und unterzieht sie einer Gehirnwäsche, um zukünftige Angriffe auf den Westen zu starten. Die “terroristischen Schulen” halten die Kinder an Betten angekettet, während sie eine extreme Version des Islam und der Selbstmordattentate gelehrt werden. Sie werden in die Fußstapfen anderer Militanten treten, die es gezielt auf Kinder abgesehen haben, wie die afghanischen Talibani.

Die Blosslegung der Schulen hebt ferner Befürchtungen hervor, dass die Al Shabaab ihre terroristischen Augen auf Grossbritannien gerichtet hat, nachdem ein-eiige Zwillingsbrüder letzte Woche als “karitative” Sammler von Tausenden von Pfund für die  terroristische Organisationen in Somalia verurteilt wurden – in der Tat überwiesen sie das Geld an ihren älteren Bruder, der laut Richter Fulford entschlossen sei, sein Leben zu opfern, um ein “Islamisches Emirat Somalia zu erstellen (The Daily Mail 12 Aug. 2012) .

*

NACHWEIS DER ZUSAMMENFASSUNG

Infowars 28 Aug. 2012: Frankreichs kürzlich gewählter sozialistischer Präsident und Bilderberger-Handlanger, François Hollande, hat Syriens CIA- und MI6-regierter Opposition empfohlen, eine provisorische Regierung zu bilden. Hollande sagte, Frankreich würde sie dann offiziell als legitime Regierung Syriens anerkennen.
Im Februar, sagte der Direktor der US National Intelligence, James R. Clapper,  vor dem Senate Armed Services Committee, dass die  Al-Qaeda die syrische Oppositionsgruppen “unterwandert” habe, mit deren Anerkennung Frankreich prahlt. In Syrien kooperiert Al Qaida mit der MI6, der CIA sowie britischen, französischen und amerikanischen Truppen auf dem Boden.

ColeAm 9/11, nur wenige Stunden nach den Anschlägen auf die Twin Towers des World Trade Center in New York und das Pentagon, proklamierte die Bush Jr.Regierung ohne Ermittlung die Al-Qaida als Täter des Verbrechens, das aller Wahrscheinlichkeit nach ein Insider Job war – das 2. Mal wo die Welt diesen Namen hörte – nach dem Angriff auf das US-Kriegsschigg “Cole” im Jahr 2000. Al-Qaida-Mitglied Al-Quso wurde als Cole-Täter ernannt (The Daily Mail 6 May 2012) – und durch eine Drohne hingerichtet (The Daily Mail 6 May 2012). Dem Al Quso wurde auch nachgesagt, in die Weihnachts-Unterhosen-Bomber-Episode verwickelt gewesen zu sein – die nun auch weitgehend für eine Insider falsche Flaggenoperation gehalten wird. Der Al-Qaida die Fähigkeit der Durchführung so komplizierter Operationen wie der hier Erwähnten zuzuschreiben kommt sofort dem höchsten Grad an Unwahrscheinlichkeit gleich.

Laut der amerikanischen Council on Foreign Relations (Artikel nun für Nicht-Abonnenten wesentlich reduziert), sei al-Qaida eine schwache, ohnmächtige Gruppe von 200 Personen, die sich  in Pakistan und Jemen verstecken, unfähig, Terror außerhalb Afghanistans zu betreiben! Prof. James Petras, Global Res. 10. July 2012 schreibt: “Die US spendet $ 10 Milliarden Dollar pro Monat oder US $ 120 Mrd. im Jahr um schätzungsweise  50 -75 “Al-Qaida-Typen” in Afghanistan  zu bekämpfen, so die CIA, und in der Financial Times of London zitiert (6 / 25 -26/11, S. 5)!” The US Institute for International Studies, Browns University: Nach vorsichtigen Schätzungen sind die bereits bezahlten und noch ausstehenden, verpflichteten Rechnungen für den Krieg $ 3.2 Billionen in konstanten Dollar. Mindestens 137.000 Zivilisten sind getötet worden, und weitere werden in Afghanistan, dem Irak und Pakistan infolge der Kämpfe an den Händen von allen Parteien des Konflikts sterben. Der Gesamtwert wird auf 225.000 geschätzt. Die aktuelle Zahl der Kriegsflüchtlinge und Vertriebenen ist 7.800.000.

Dennoch wurde Al Qaeda durch die  US CIA und US-Regierung gegründet, um Russland in Afghanistan zu bekämpfen – und  den USA als Sündenbock in Operationen unter falscher Flagge zu dienen. Die USA haben sogar erklärt, der 3. Weltkrieg sei ein Krieg gegen Al Qaida, um dem US-Präsidenten uneingeschränkte Befugnis zu gewähren, Krieg gegen jedes beliebige Land, das er nicht mag, zu erklären! Jetzt ist Al-Qaida US / NATO-Partner in der Eroberung von Libyen und Syrien. Al-Qaida wird als Arm der Muslimbruderschaft und hier, eine illuministische CIA– und MI6-Partnerin, die an dem “arabischen Frühling” beteiligt ist, gesehen.  Die Rebellen sind ein sehr bunter Haufen von Dschihadisten aus der ganzen muslimischen Welt, von der Muslimbruderschaft regiert. Ihre vorderste Front in Libyen ist die Libysche islamische Kampfgruppe, laut der UNO der Al Kaida angeschlossen! Immer wieder ist Al Qaida der Herstellung einer Atombombe beschuldigt worden. Völlig unbegründet.
Die Erklärung der Tötung des auferstandenen Osama bin Laden –  10 Jahre früher als tot erklärt und hier – war wahrscheinlich ein Stunt – um  Obamas Verlust an Beliebtheit im Sturzflug wiedergutzumachen.
Das Pentagon kann keine Fotos der Tötung von  bin Laden, keine DNS oder anderen Beleg dafür finden, dass es den Mann tötete (Video unten).

.

Somit ist die Al-Qaida eine wertvolle US-Erfindung und Partnerin. Aber was ist die Al-Qaida? Nur ein praktischer Sündenbock für US / NATO-Operationen unter falscher Flagge?

I Die Brookings Institution Architektin der US-Politik, – hat eine Analyse von Daniel L. Byman, dem Direktor der Forschung am Saban Center for Middle East Policy an der Brookings Institution, veröffentlicht. Er ist auch Professor am Sicherheitsstudien-Programm der Georgetown University School of Foreign Service. Der Titel der Anslyse ist: Die Bindungen zwischen Al Qaida und ihren angeschlossenen Organisationen.Zawahiri

Der Autor unterscheidet zwischen dem Al-Qaida-Kern – ohne ihn näher zu beschreiben – und den Angeschlossenen Organisationen. Er erklärt, Zawahiri (rechts) sei der Führer des Kerns nach dem Tod von Osama bin Laden.

Wer sind die Al-Qaida-Anhänger?
Gegen Ende der 1990er Jahre integrierte die al-Qaida den ägyptischen Islamischen Jihad in ihre Struktur. Nach dem 11. September 2001 akzelerierte dieser Prozess der Vertiefung ihrer Beziehungen zu externen Gruppen, und heute trägt eine Reihe von regionalen Gruppen das Etikett “al-Qaida” in ihren Namen, zusammen mit einer örtlichen Bezeichnung. Einige der bekanntesten Tochtergesellschaften sind al-Qaida im Irak (AQI), al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP), al-Qaida des Islamischen Maghreb (AQIM), und die Shebaab in Somalia.
Doch zur gleichen Zeit entschieden sich mehrere Salafi-Jihad-Gruppen dafür, sich der al-Qaida nicht anzuschliessen, einschließlich Ägyptens Gamaat al-Islamiyya und der Libyschen Islamischen Kampfgruppe (LIFG). Kämpfer in Tschetschenien, Gaza, Pakistan behielten auch ihre Distanz.

Prof. Byman interessiert sich für die mit der Al-Qaida verbundenen Organisationen, indem er eine Möglichkeit für die USA sieht, die Ursachen dafür, dass diese Tochtergesellschaften sich der Al-Kaida anschließen und dabei bleiben – oder auch nicht – zu beeinflussen.

Als Ursachen, warum die Mitgliedsorganisationen sich der Al-Qaida anschließen,
erwähnt er mehr Öffentlichkeit, mehr Geld zur Verfügung, bessere Trainingsmöglichkeiten, eine Oase der Verteidigung, Frustration, nachdem sie ihre Ziele verfehlt und Rekruten verloren haben, gemeinsame Verteidigung, persönliche Netzwerke.

Al-qaeda1Für den Al-Qaida-Kern gibt es auch Gewinne:
Durchführung der Mission, Relevanz. Vor allem seit dem 11. Sept. ist die Al-Qaida in der Defensive. Heute, inmitten der US-Drohnen-Kampagne in Afghanistan und Pakistan gegen die Gruppe, können die Aktionen von Al-Qaida-verbundenen Organisationen als Nachweis der anhaltenden Stärke der Gruppe dienen. Einige der berüchtigtsten “Al-Qaida” Anschlags-Versuche seit dem 11. Sept. sind in der Tat von angeschlossenen Gruppen durchgeführt worden. Ausserdem Logistik und erhärtete Kämpfer aus anderen Gruppen.

Allerdings kann es Gründe für die Dschihad-Gruppen geben, sich der al-Qaida nicht anzuschließen:
Al-Qaida ist global, während viele Dschihad-Gruppen für lokale Ziele, die durch eine globale Agenda geschwächt werden, kämpfen. Viele lokale Dschihadisten sind nationale Kampfgruppen – während Nationalismus die Al-Qaida, die für das weltweite Kalifat des Islam arbeitet, anekelt. Darüber hinaus bringt Beitritt an die Al-Qaida den Zorn der USA und ihre Drohnen auf sie herab, was die lokalen Gruppen an der Erreichung ihrer Ziele behindern kann. Während lokale Dschihadisten Wahlen als einen Weg, um Macht zu gewinnen, sehen mögen, sieht die globale Al-Qaida sie als religiöse Verunreinigung. Finanzen können in die Quere kommen. In Fällen, in denen die Al-Qaida ihre eigenen Agenten und andere Nicht-Einheimische schickt, um sich mit einem Partner zu beteiligen, können diese ausländischen Kämpfer Einheimische durch ihr persönliches Verhalten oder Versuche, die lokalen Traditionen zu verändern, entfremden. Je mehr Partner, desto mehr wird die Macht der al-Qaida abgenommen. Sunnitische Dschihadisten kommen nicht mit der schiitischen Hisbollah überein. Al-qaeda2

Diese und andere Fragen können nicht nur zu Spannungen zwischen dem Kern und seinen verbundenen Unternehmen führen, sie können auch bewirken, dass gleichgesinnte Gruppen oder prominente Dschihadisten die Al-Qaida öffentlich verurteilen  – etwas, was der Al-Qaida in Bezug auf Prestige und möglicherweise Rekrutierung teuer zu stehen kommen kann.

Es ist wichtig, zwischen den Gruppen, die vollwertige Partner sind, und den Gruppen, wo es nur begrenzte Interaktion mit der Al-Qaida gibt, zu unterscheiden.
Durch das Zusammenmischen einer mit der Al-Qaida nicht verbundenen Gruppe mit der Al Qaida können die Vereinigten Staaten sie dem Zawahiri in die Arme treiben. Oft konzentriert sich nur ein kleiner Teil einer angeschlossenen Organisation auf westliche Ziele, und nur ein noch kleinerer Teil konzentriert sich auf die Operationen gegen westliche Ziele außerhalb des lokalen Operationsgebiets. Darüber hinaus sind relativ wenige wirkliche Elitisten, während viele Mitglieder der Angeschlossenen kampferprobt werden und einige Al-Qaida-Ausbildung erhalten haben. Es ist auch wichtig zu überlegen, wie einige sunnitische Gruppen, die gegen US-Interessen handeln, dennoch dazu dienen können, die Al-Qaida zu schwächen.

Teile und gebiete
Mit dieser Einsicht  im Hinterkopf sollten die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten eine Reihe von Schritten tun, die aus den unterschiedlichen Interessen zwischen der Al-Qaida auf der einen Seite und ihren verbundenen Unternehmen sowie den lokalen Bevölkerungen auf der anderen Vorteile ziehen. Da Mitglieder der globalen Dschihad-Bewegung deutlich andere Ansichten über theologische Fragen und die Art des Kampfes haben, kann eine Informations-Kampagne versuchen, diese Lücken auszuweiten. Außerdem  sollte der ausländische Charakter der Al-Qaida, wenn möglich, betont werden. Viele der wichtigsten dschihadistenverbundenen  Kämpfe, wie die in Tschetschenien, Kaschmir, und im Irak, begannen als  einfacher nationalistischer Kampf gegen einen fremden Eindringling. Al-qaeda4Selbst in Fällen, in denen der Kampf nicht aus nationalistischen Gründen, wie in Somalia und dem Jemen, begann, bleibt Nationalismus wichtig unter den Einheimischen und vielen innerhalb der Dschihad-Gemeinde.

Links: Wo haben die Al-Qaida-Krieger ihre schweren Waffen her?

Al-qaeda-war-overWashington sollte auch weiterhin Al-Qaidas Finanzierung stören, was auch ein Schlag gegen die Gruppen– Anschluss-Strategie ist. Wenn man dem Kern das Geld abnimmt, wird der Kern mit geringerer Wahrscheinlichkeit in der Lage sein, neue Partner zu gewinnen.
Darüber hinaus führt das Entziehen der Einnahmen angeschlossener Gruppen oft zu unerlaubten Tätigkeiten, wie Entführung und Diebstahl als Mittel, um die Finanzierungslücke zu schliessen. Diese Aktionen stempeln die Gruppe als kriminell mehr als heroisch ab, was ihr Image weiter beschädigt.

Bei der Entscheidung, im Ausland zu intervenieren, zum Beispiel, sollten US-Politiker, zusammen mit anderen offensichtlicheren Kosten und Nutzen, erwägen wie sie damit die al-Qaida-Zugehörigkeit beeinflussen können.

II Die Rand Corporation 27 July 2012 (Sprachrohr des US militärischen Komplexes): Nach Schätzungen eines Geheimdienstes in der Region, hat die Al-Qaida  ihre Reihen auf mindestens 200 Vollzeit-Tätige verdoppelt – Veteranen des Irak-Dschihads, eine kleine Anzahl von ausländischen Kämpfern und lokalen extremistischen Rekruten. Julani und andere al-Qaida-Führer in Syrien haben damit begonnen, organisierte politische und militärische Strukturen zu errichten. Sie haben einen Management-Rat ernannt, ein Hauptquartier eingerichtet und regionale Netzwerke mit militärischen und religiösen Führern erstellt, um Operationen auszuführen, grenzüberschreitende Tätigkeit zu verwalten sowie Waffen und anderen Nachschub zu beschaffen.

Die Gefahr ist klar. Unter der Annahme, Assads Regime breche schließlich zusammen, wird eine robuste Al-Qaida-Präsenz die Übergangsbemühungen untergraben und eine erhebliche Bedrohung für die regionale Stabilität stellen. Was kann getan werden? Die USA und ihre Verbündeten sollten eine verdeckte Kampagne für nachrichtendienstlichen Sammlungsbemühungen  im Kampf gegen die Al-Qaida herausbringen, ihre hochrangigen Führer fangen oder töten sowie ihre Legitimität untergraben. Am Ende kann der einfachste Aspekt des syrischen Krieges der Sturz des Assad-Regimes werden. Ähnlich wie im Irak, Afghanistan und sogar Libyen, ist der schwierigste Teil das, was als Nächstes kommt.

Al-Qaida in Syrien (häufig als “Al Nusra Front für die Menschen der Levante” benannt) benutzt Menschenhändler – einige ideologisch ausgerichtet, einige, teilweise durch Geld motiviert – um ausländischen Kämpfern Routen durch die Türkei und den Irak zu sichern; die meisten davon sind aus dem Nahen Osten und Nordafrika. Eine wachsende Zahl von Spendern, die vom dem Persischen Golf und der Levante zu sein scheinen, senden finanzielle Unterstützung.

Al-Qaeda-flag_2042442c

Links: Die Al Qaida-Fahne auf dem Gerichtsgebäude in Benghazi, Libyen.

III The Council on Foreign Relations 6 August 2012: Die syrischen Rebellen wären heute ohne die Al-Qaida in ihren Reihen unermesslich schwächer. Im Großen und Ganzen sind die Battalionen der Freien Syrischen Armee (FSA) müde, geteilt, chaotisch und unwirksam. Al-Kaida-Kämpfer können jedoch dazu beitragen, die Moral  zu bessern. Der Zustrom von Dschihadisten bringt Disziplin, religiöse Inbrunst sowie Kampferfahrung aus dem Irak, Finanzierung durch sunnitische Sympathisanten in der Golfregion, und am wichtigsten, tödliche Ergebnisse. Kurz gesagt braucht die FSA die Al-Kaida jetzt. Insbesondere hat die Jabhat verholfen, den Kampf in Syriens beide größte Städte: die Hauptstadt Damaskus, wo 54 Prozent ihrer Aktivitäten gewesen sind, und Aleppo, zu verlegen.

Al-Qaida opfert  ihre “Märtyrer” in Syrien nicht lediglich, um Assad zu stürzen. Befreiung des syrischen Volkes ist ein Bonus, aber das Hauptziel ist es, einen islamistischen Staat im ganzen oder Teilen des Landes zu schaffen. Gelingt das nicht, hoffen sie, zumindest eine strategische Basis für die restliche Organisation über die Grenze in den Irak sowie ein regionales Hauptquartier, wo die Mudschaheddin einen sicheren Hafen genießen können, zu errichten.

So weit macht diese Frage es anscheinend Washington schwer zu schaffen. Im Mai 2012 hat US-Verteidigungsminister Leon Panetta die Al-Qaida-Präsenz in Syrien öffentlich zugegeben. Im Juli schlug der Anti-Terror-Chef des Auswärtigen Amts, Daniel Benjamin, eher ungläubig vor, dass die Vereinigten Staaten einfach die FSA bitten, die Al-Kaida abzulehnen. Der unausgesprochene politische Kalkül bei den politischen Entscheidungsträgern ist, zunächst Assad loszuwerden, um die Position des Iran in der Region zu schwächen, und dann später mit der Al-Qaida fertig zu werden. Allerdings muss die Planung, um Al-Qaidas wahrscheinlichen Griff um Stämme und Kämpfer zu minimieren, jetzt beginnen, wie die Obama-Regierung ihre Unterstützung für Rebellengruppen (Reuters 1. Aug. 2012) aufstockt. Natürlich sollten diese Vorbereitungen auch Bemühungen umfassen, um Assads chemische Waffen zu lokalisieren und zu kontrollieren.Al-qaeda-terror2

IV The Daily Press 7 Aug. 2012: Abu Bakr, ein syrischer Rebellenkommandant am Stadtrand von Aleppo: “Diese ankommenden Männer kämpften in Aufständen wie im Irak.  Sie sind zu extrem, wollen  jedes beliebige Symbol des Staates, auch Schulen, in die Luft sprengen. Unser Ziel ist es, eine neue Zukunft zu schaffen, nicht alles zu zerstören.” Abu Bakr und seine Kameraden sagen, dass sie sich Syrien als konservative Version der moderaten Islamisten des Türkei-Regimes – keine autokratische Theokratie – sehen. Sie befürchten eine Wiederholung der sektiererischen Massen-Schlachtung, die auf die amerikanische Invasion in den Irak folgte.
Einige Männer, die unter ausgebrannten Gebäuden hockten, trugen Schalwar Kameez, die losen Hosen und Hemden, die in Afghanistan und Pakistan getragen werden, aber selten in Syrien. Sie hatten lange Bärte, die entlang ihrer Kiefer-Linie sauber geschnitten waren, einen Stil, der  mit Salafismus assoziiert ist.
Ein Oppositioneller sagte, dass Gruppen wie al-Sham Ahrar Geld von den Islamistischen Golfstaaten Kuwait und Saudi-Arabien bekommen. “Wir bekommen jetzt so viele Gäste aus der Golfregion, und Islamisten aus Europa auch. Manchmal sind die Gruppen so groß wie 25 Personen. Wenn sie gesprächig werden, erzählen sie mir vom Geld, das sie  mitbringen. Ein Mann erzählte mir, er alleine brächte mehr als 100.000 Dollar”, sagte ein Mitarbeiter eines Hotels in der Türkei.

Kommentar
Sogar der herausragendste Al Qaida-Forscher, The Brookings Instititution, kan  uns keine Definition dessen , was die Al-Qaida ist, geben. Diese Organisation bleibt geisterhaft!

Na, also! Was haben ein paar Hundert primitive, unausgebildete Al Qaida Krieger alles ausrichten können: In Afghanistan und dem Irak die stärkste Kriegsmacht der Welt, die NATO, schachmatt gemacht, die USA veranlasst, dem Präsidenten allein die Befugnis zu geben, eigenmächtig jedem beliebigen Land den Krieg zu erklären, die Diktatur im Namen des Krieges gegen den Terror in die USA mit der NDAA (Militär-Polizeistaat) und einen Notstands-Verfügung, The Patriot Act (FEMA-Konzentrationslager) usw. einzuführen,  unsere Militär-Steuern steigen zu lassen, Die Spannungen zwischen der NATO mit Israel auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite bis an den Rand des heissen 3. Weltkrieges wachsen zu lassen, Chaos in ganz Nahost.
Wer an das Al Qaida-Märchen glaubt, kann ebenso gut an den Weihnachtsmann, den Storch als Babybringer und CO2-Erderwärmung glauben. Al-Qaida ist nur ein Hirngespinst , ein Sündenbock für die USA, praktische Salafisten-Dschihadisten, die im Ausland  auf Bestellung die Terrortaten ausüben, die die US und Grossbritannien zu Hause praktizieren (11. Sept., 7. Juli).
  http://euro-med.dk/?p=27618

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


redaktion@honigmann-nachrichten.de

http://honigmann.tv/

Einige Werke von Peter Haisenko, Andre Wessels und vom Honigmann sind ab sofort unter: http://www.bienchens-buchladen.de/

erhältlich!

Sollten Sie bereit sein, uns zu unterstützen, durch Ihren Beitrag, die Honigmann Nachrichten und Treffen aufrecht zu erhalten, so können Sie uns Ihre Spende unter:

Postbank Hamburg, Konto Nr.: 143945205 — BLZ: 20010020 — IBAN: DE65 20010020 0143 9452 05 — BIC: PBNKDEFF

…. oder auf anderem Wege, über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch,…zukommen lassen!

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Insofern kamen die Massenmorde des psychopathischen Anders Breitvik – nicht auf eingewanderte Muslime, sondern auf die Kinder seiner “verräterischen” Landsleute –  zu einem spektakulären Zeitpunkt, so dass Webster Tarpley sogar eine “Operation unter falscher Flagge” vermutet. Dennoch hat Breitviks Ansichten über die muslimische Einwanderung tiefe Wurzeln in europäischen Ländern. Diese Einwanderung ist nicht das Ergebnis eines Breivik-freemason1demokratischen Prozesses – sondern das Ergebnis diktatorischer Entscheidungen des Europäischen Rates in den 1970er und 1980er Jahren (Bat Ye’or: Eurabia 2005) und später durch die Europäische Union:

Die  Erklärung von Barcelona im Jahr 1995,  die  VI. Euromediterrane Aussenminister-Konferenz 2003 sowie die Mittelmeer-Union – die nicht einmal  der Öffentlichkeit mitgeteilt wurden. Die Menschen erleben immer mehr Gewalt in ihrem Alltag in ihren Parallel-Gemeinden. Einige Europäer – eine Minderheit – protestieren und werden sofort Terroristen und Rassisten genannt, während die große Mehrheit der Europäer durch die korrupten und korrumpierenden Konzernmedien einer Gehirnwäsche unterzogen worden sind, um die zunehmende chaotische Anomalie als Normalität zu akzeptieren.Stoltenberg4

Eine schwere Verantwortung für die hasserfüllten Gesellschaften, die das Monster Breivik gezeugt hat, fällt auf die europäischen Politiker zurück, die selbst erklärt haben, die muslimische Einwanderung zu fördern, um “radikale Umwandlung” unserer alten Gesellschaften in die Wege zu leiten, sowie uns und unsere Beziehungen zur christlichen, europäischen Geschichte zu entwurzeln”. Jens Stoltenberg (rechts), Bilderberger 2002, hofft nun auf eine noch offenere norwegische Gesellschaft durch die “Mobilisierung der Bevölkerung” – und schafft damit mehr Breiviks. Wer zieht aus Breiviks Verbrechen den Vorteil? Indem sie den Gegnern der Einwanderung schaden, schaffen sie Sympathie für die Einwanderungs-Agenda der Globalisten.

Breiviks Massenmorde in Oslo haben eine leidenschaftliche Diskussion über Eingreifen gegen “gehässige Einlagen auf dem Internet” ausgelöst – eine Diskussion, die schon durch die NWO-Elite in den USA im Gange ist –  und von John D. Rockefeller IV angeführt kurz vor der Legislatur steht. Am 28 Juli 2011, billigte ein U.S. Haus Komitée HR 1981, einen breiten neuen Internet-Bespitzelungs-Gesetzentwurf.

.

Sie wollen Internet Service Anbieter dazu zwingen,  Informationen über ihre Kunden zu verfolgen und behalten- einschließlich Ihrer Namen, Adressen, Telefonnummern, Kreditkartennummern, Kontonummern und vorübergehend zugewiesener IP-Adressen. Unsere treuesten Verbündeten im Kongress nennen ihn das, was er ist: einen allumfassenden Internet-Bespitzelungs-Gesetzentwurf.  ISPs würden Ihre Daten sammeln und aufbewahren, ob Sie eines Verbrechens beschuldigt sind oder nicht.

Internet-watch2

Infowars 25 July 2011: Der HR 1981 Gesetzentwurf ist “Eine Datenbank mit allen digitalen Akten eines jeden Amerikaners, die uns befähigen würde “herausfinden, wo jeder einzelne Amerikaner  Websites besuchte”. Rep. Darrell Issa, R-Calif., stellte fest, dass der Gesetzentwurf die Büchse der Pandora des Regierungsmissbrauchs öffnen würde. “Das  Mandat zur  Vorratsdatenspeicherung in diesem Gesetzentwurf  würde jeden Internet-Nutzer wie einen Verbrecher behandeln sowie  die Online-Privatsphäre und freie Meinungsäußerungs-Rechte eines jeden Amerikaners bedrohen, wie die Gesetzgeber auf beiden Seiten des Ganges erkannt haben,” sagte Senior Staff Attorney Kevin Bankston von der Electronic Frontier Foundation. “Das ist China-Stil-Legislatur.” (Greg Nojeim, Senior Counsel für die Washington ansässigen Center for Democracy and Technology).

Wie abscheulich auch immer, werden Breiviks Massenmorde unweigerlich die vertuschten Zuwanderungs-Probleme für eine kurze Weile ans helle Tageslicht bringen. Die Politiker werden wohl kritische Blogs und alternative Medien schließen – aber umso mehr Hass wird sich in den einheimischen Bevölkerungen in Europa verbreiten – sowohl gegen Einwanderer als auch die schuldige Kraft dahinter: Die EU.  Eine solche Politik wird zweifelsohne mehr Breiviks erzeugen, die sich als “Märtyrer” sehen. Die Globalisten fürchten eben das: Ein UN-Sonderkomité für Menschenrechte hat soeben – von Breiviks Terror veranlasst – die Rede-Freiheit über alles gestellt. Bürgerkriege sind auch eine Möglichkeit, wenn die Menschen ihre Unzufriedenheit nicht mehr äussern können. Dies war in den von Deutschland besetzten Gebieten während des Zweiten Weltkriegs so. Während 3 Jahre Haft weißen “Rassisten” droht – wer sah dafür jemals rassistische Urteile gegen Muslime, dessen Koran Ungläubige verachtet und bedroht, sie Affen und Schweine nennt: Sure 2:65, 7:165, 5:60, worauf zB Hisb-ut-Tahrir so fleissig verweist?

Salem -News 27 2011:  “Breivik durfte Angriffswaffen, Schalldämpfer, Tonnen von Sprengstoff kaufen, während er auf Terror-Beobachtungslisten stand. Warum? Seine Freimaurer-Freunde bei der Polizei, der gleichen Polizei, deren Hubschrauber am “Terror-Tag” ausser Gefecht gesetzt worden waren, gleichwie NORAD auf mysteriöse Weise am 9 / 11 “geschlossen” wurde, kümmerten sich um ihn. Norwegens Polizei und Sicherheitsdienste werden durch Freimaurer kontrolliert.”

Sharian-posterNach Breivik ist Opposition gegen politisch geförderte islamische Besetzung Europas im Geheimen Terrorismus – und die Scharia Anti-Terror?

The Mail 28 July 2011Islamische Extremisten haben eine Plakatkampagne in Großbritannien herausgebracht. Darin werden Bezirke verkündet, in denen Scharia Durchsetzungs-Zonen errichtet worden sind.
Gemeinden sind mit den Plakaten bombardiert worden, an denen zu lesen ist: “Sie betreten eine Scharia-kontrollierte Zone – islamische Regeln durchgesetzt”. Die leuchtend gelben Nachrichten, die an Bushaltestellen und Straßenlaternen geklebt worden sind, sind bereits in bestimmten Stadtteilen in London gesehen Sharia-poster-2worden und befehlen, in der “Zone” dürfe es “kein Glücksspiel”, “keine Musik oder Konzerte’, ‘keine Pornos oder Prostitution”, “keine Drogen oder Rauchen” und “kein Alkohol” geben.

Kontroll-Ergreifen: Aktivist Jamaal Uddin klebt einen Scharia-Aufkleber in Leyton, im ost-londoner Bezirk, Waltham Forest, auf. “Wir wollen das Gebiet als Scharia-kontrollierte Zone steuern und wirklich die Samen für ein islamisches Emirat langfristig säen.” Frauen in Teilen von Ost-London einschl. Tower Hamlets, sind mit Gewalt und sogar mit dem Tod durch islamische Extremisten bedroht worden, wenn sie kein Kopftuch tragen.

Hassprediger Anjem Choudary hat die Verantwortung für die Regelung übernommen. In der vergangenen Woche sind Dutzende von Straßen in den Londoner Vorstädten Waltham Forest, Tower Hamlets und Newham ins Visier genommen worden, was die Befürchtung aufkommen lässt, dass die Anwohner eingeschüchtert oder bedroht werden können, weil sie “islamische Regeln” missachten.

Choudary, der die verbotene militante Gruppe Islam4UK regiert, warnte: “Wir haben jetzt hunderte, wenn nicht tausende von Menschen im ganzen Land bereit, zum  Hinauszugehen und durch die Straßen für uns zu patrouillieren, und die bereit sind, zwischen 10.000 und 50.000 Posters zu verteilen. “Es gibt 25 Bezirke im ganzen Land, die die Regierung als Bezirke ausgewählt hat, in denen gewalttätiger Extremismus ein Problem ist. Wir werden auf alle diese Bezirke zu gehen und unsere eigenen Scharia-kontrollierten Zonen durchsetzen“.

Gestern hat der Leiter des Waltham Forest Kommunalrats, Chris Robbins, gesagt: “Sobald wir über diese Plakate erfahren haben, arbeiteten wir über das Wochenende, um sie alle niederzureissen. Seitdem haben wir unsere CCTV-Bilder durchgenommen und mit der Polizei gearbeitet, um zu versuchen, die Täter zu identifizieren. Unsere Politik ist, das volle Ausmaß unserer Kräfte zu nutzen, um eine Verfolgung der Täter in die Wege zu leiten. Die Leute sollten nicht auf falsche Gedanken über unsere Gemeinde kommen, weil eine Handvoll kleingeistige Idioten, die nicht hier leben,  unsere Straßen mit lächerlichen Plakaten verunstalten!”

Dies ist der Scharia-Anti-Terror
The Daily Express 2 April 2011: Zwei Arbeiter der Vereinten Nationen in Afghanistan wurden gestern bei einem Protest gegen die Verbrennung einer Kopie des Korans in Florida enthauptet. Bis zu 20 Personen, darunter acht ausländische Arbeiter, wurden getötet, als ein Mob ihre Behausung in der nördlichen Stadt, Masar-i-Sharif, erstürmte.
Die Angreifer hatten Waffen von den Wachen gepackt und eröffneten das Feuer auf die Polizei, bevor sie in das Gebäude einbrachen und Teile davon in Brand steckten. Unter den Ermordeten waren Norweger, angeheuerte rumänische und schwedische Staatsangehörige sowie fünf nepalesische Gurkhas, die angeheuert waren, um das Gebäude zu schützen. Drei afghanische Demonstranten starben auch.

No-go-areaThe Telegraph 27 Febr. 2010Labour Minister Jim Fitzpatrick, sagt, seine Partei sei von einer fundamentalistischen Muslim-Gruppe, die eine “islamische soziale und politische Ordnung” in Großbritannien schaffen will, infiltriert worden. Das Islamische Forum of Europe (IFE), das an den Dschihad und die Scharia glaubt und Großbritannien sowie Europa in einen islamischen Staat verwandeln will, hat Sympathisanten in ausgewählten Ämtern platziert und behauptet richtig, “Massenmobilisierung” von Wählern bewirken zu können. In Tower Hamlets haben die Muslime die Macht übernommen. Laut dem Stadtrat von Paris, hatten sie 751 “empfindliche” Zonen, in die Weisse im Jahr 2001 sich nicht begeben sollten.

The Christian Science Monitor 28 July 2011Anders Breivik: “Das Problem der muslimischen Einwanderung kann nur gelöst werden, wenn wir diejenigen komplett entfernen, die dem Islam folgen. Um dies zu tun, müssen alle Muslime  sich “unterwerfen und zum Christentum konvertieren”, schrieb er in seinem Manifest. “Wenn sie verweigern, dies bis zum 1. Januar 2020 freiwillig zu tun, werden sie von europäischem Boden entfernt werden und in die islamische Welt abgeschoben.”

Jedoch, die meisten Norweger lehnen Breiviks anti-islamische Ansichten ab und wollen lieber sich selbst als tolerante, friedliche Menschen und Breivik als rückständigen Extremisten sehen. Es wird geschätzt, dass 11 Prozent der Norweger Einwanderer oder Kinder von Einwanderern sind, und und etwa 2 Prozent der Bevölkerung den Islam praktizieren(??)
Professor Thomas Eriksen: Viele Zuwanderer stehen nach wie vor vor einem harten Kampf in Bezug auf die Integration und Akzeptanz von den anderen Norwegern. “Sie können unsere Zivilisation aber nie unsere Kultur erwerben“, sagt er und vertritt eine gemeinsame Meinung. “Mit anderen Worten, sie werden nicht “wir”, sie werden immer die “anderen” bleiben.” In der Tat, Experten für Zuwanderung und Integration deuten auf eine wachsende Skepsis quer durch Norwegen was die meisten muslimischen Einwanderer betrifft.   http://euro-med.dk/?p=23876

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ein bestätigt authentisches Interview mit Osama Bin Laden in The Daily Ummat am 28. September 2001 wurde im Westen noch nicht bekannt. Kein Wunder: Während die Terroristen sich in der Regel ihrer Untaten rühmen, lehnt Bin Laden jede Verantwortung oder Haftung für den 11. Sept. 2001 ab – sagt, er habe nichts gegen die Amerikaner – billige aber nicht die US-Bemühungen, darum die Völker der Welt zu versklaven.

Er fährt fort: Die westlichen Medien entfesseln eine grundlose Propaganda, die überrascht, aber sie spiegelt, was in ihren Herzen ist, und macht sie allmählich selbst zu Gefangenen dieser Propaganda. Sie kriegen Angst davor und beginnen, sich selbst Schaden hinzuzufügen.

Terror ist die am meisten gefürchtete Waffe im modernen Zeitalter und die westlichen Medien verwenden gnadenlos den Terror gegen die eigene Bevölkerung. Sie können der  Psyche der Menschen in Europa und den Vereinigten Staaten Angst und Hilflosigkeit hinzufügen. “Mit der Taqija / der “legalen” Lüge des Islam im Auge, muss man   diese Meinung fast prophetisch nennen. Sehen Sie mal her – Paul Craig Roberts am 12. Mai 2011: ” Der Westen sieht nur sich selbst und andere mit den Augen ihrer eigenen Propaganda”.

Am 13. Mai verkündete The Independent,  die Taliban habe 80 Pakistaner in einer paramilitärischen Akademie als Vergeltung für bin Laden getötet – und dass mehr Terror folgen werde. Ein seltsames Ziel der Rache, da Pakistan mit dem “Mord” nichts zu tun hätte – und da es zweifelhaft ist, ob eine Tötung von Bin Laden jemals stattgefunden hat. Tatsächlich erklären Taliban-Quellen, es sei keine Rache für Bin Laden – sondern für  das Verhalten der pakistanischen Armee gegenüber dem (CIA geschaffenen und finanzierten) Taliban Dschihadismus. 

Nachweislich ist der pakistanische Geheimdienst, die ISI, ein “Flügel der CIA.” Die ISI war der Gründer des radikal-islamischen Dschihad, einschl. der Al-Qaida, in CIA-ISI-Trainingslagern. Yahoo News berichtete am 12. Mai 2011: “CIA-Agenten haben die pakistanische Taliban und Al Qaida infiltriert und geschult, sowie eine besondere Tehrik-e-Taliban Pakistan Kampfgruppe, die durch die CIA mit Waffen ausgerüstet wird, eingerichtet, um das pakistanische Armee-Personal, Streitkräfte-Installationen, Märkte, Krankenhäuser, Schulen und öffentliche Plätze anzugreifen, um Pakistan zu destabilisieren und  die Schuld für diesen Terror zuzuschieben. Ein ehemaliger ISI-Offizier sagte: “Während meines Besuchs in den USA, erfuhr ich, dass der israelische Geheimdienst, die Mossad,  mit Duldung der indischen Agentur RAW, unter der direkten Aufsicht der CIA planten, Pakistan um jeden Preis zu destabilisieren”.

Dennoch veranlasste dieser Angriff prompt die USA,  mehr Polizeistaat-Überwachung einzuführen. Bin Laden ist eine Fabel, die die USA und ihre Neue-Weltordnungs-Schergen zum Öffnen des 3. Weltkrieges, den sie  den “Krieg gegen Terror” nennen, nutzen, einen Terror,  den die Vereinigten Staaten und einer ihrer Verbündeten am 11. Sept. 2001 inszenierten. Wie Prof. Chossudovsky schreibt: “Der islamische “Dschihad” wurde mit einem bedeutenden Anteil der Finanzierung von den Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien unterstützt. Seit der Ära des Kalten Krieges hat Washington bewusst Osama bin Laden unterstützt, während es ihn gleichzeitig als den weltweit führenden Terroristen anprangerte.”  Der US Council on Foreign Relations hat die Al Qaida als zahnlos bezeichnet.

Ein Artikel in der “Times” am 8. Mai 2003  offenbarte bereits die Heuchelei: Durch die Carlyle Group bekam die Familie Bin Laden von George Bush Sr. und (dem ehemaligen Aussenminister) James Baker sowie anderen Honoratioren von Carlyle (u.a. dem Rothschild-Agenten, George Soros) in den letzten Jahren Besuch. In der Tat, am Morgen des 11. Sept. war Osama bin Ladens Bruder, Shafiq, in Washington für eine Carlyle Sitzung mit u.a. Präs. Bush senior – über Waffenlieferungen! Bisher habe die Jagd auf Bin Laden 300 Billionen Dollar gekostet.

Am 1. Mai (Illuminati-Tag), haben gem. Präs. Obama US-Spezialeinheiten Bin Laden in Pakistan in einem Wohnkomplex getötet. Um die Beweise für die Behauptung zu entfernen – wie am 11. Sept. aus Block 7 – wurde seine Leiche ins Meer geworfen. Völlig falsch behauptet die US, dass die Seebestattung islamische Tradition sei! Nachbarn des Komplexes glauben nicht, dass Fremde im Komplex lebten – und schon gar nicht Bin Laden. Ein Video zeigt angeblich Bin Laden auf seiner TV-Fernbedienung in einem heruntergekommenen Raum des Komplexen zappen. Das Video  wurde von der Film-Fälschungs-Werkstatt des Pentagon, der SITE, ins Leben gerufen. Die Wohnung ist chaotisch und alles andere als der Luxus, in welchem das Weiße Haus sagte, Bin Laden lebte. Ein Nachbar des alten Mannes hat ihn als seinen Nachbarn erkannt. Die offizielle heroische Erklärung aus dem Weißen Haus wurde auseinander genommen und als reine Erdichtung entlarvt. In diesem Artikel, gibt es viele deutliche Hinweise, dass Bin Laden nicht am 1. Mai getötet wurde.

Kein Wunder, denn es gibt unzählige Aussagen – auch von hochrangigen Beamten der US-Regierung – über Bin Ladens Tod bereits vor 9 Jahren. Ob Obama nun am 1. Mai getötet wurde oder nicht – es hat eine Menge Lügen über Bin Laden gegeben – entweder vor 9 Jahren oder nun. Nun gibt es laut Veterans Today (16. Mai) von einer pakistanischen Nachrichten-Agentur eine unbestätigte Mitteilung, dass der Helikopter der US Spezialeinheit abstürzte und die Bin Laden Aktion habe somit gar nicht stattgefunden!! (Taqija?)

Die Bin Laden Fabel dient als Vorwand für Versuche, den Teil der Welt, der sich der Neuen Weltordnung der USA nicht unterwerfen will (so genannte Schurkenstaaten, sofern sie nicht allzu groß und stark sind, wie Russland und China ) -sowie der Weiterentwicklung des NWO-Polizestaates bis zur Perfektion. Denn die wirklichen Terroristen seien nicht die harmlose Al Kaida (laut dem Council on Foreign Relations), sondern diejenigen von uns, die die NWO nicht wollen. Bisher kostete die Jagd auf Bin Laden 3 Billionen Dollar. Alles vergeblich: Es scheint ein ein weit verzweigtes Netzwerk gegeben zu haben, das im voraus wusste, was am 11. Sept passieren würde – und  sich  darüber freute!! Und das Netzwerk war nicht Bin Ladens!

*

Global Research 9 May 2011 – ein bestätigtes , authentisches Interview mit Osama Bin Laden in The Daily Ummat am 28. Sept. 2001:Ich bin nicht an den Anschlägen vom 11. September in den Vereinigten Staaten beteiligt. Als Muslim tue ich mein Bestes, um zu versuchen, das Lügen zu vermeiden (Taqija! Koran Sura 9:1). Ich hatte keine Kenntnis von diesen Angriffen, noch halte ich das Töten von Unschuldigen für eine rühmliche Tat. Ich habe schon gesagt, dass wir gegenüber den Vereinigten Staaten nicht feindlich sind. Wir sind gegen das System, das andere Nationen zu Sklaven der Vereinigten Staaten macht. Die westlichen Medien entfesseln eine grundlose Propaganda, die uns überrascht, aber sie reflektiert, was in ihren Herzen ist, und macht sie allmählich selbst zu Gefangenen dieser Propaganda. Sie kriegen Angst davor und beginnen, sich selbst zu schädigen. Terror ist die am meisten gefürchtete Waffe des modernen Zeitalters und die westlichen Medien benutzen gnadenlos den Terror gegen die eigene Bevölkerung. Er kann der Psyche  Angst und den Menschen in Europa und den Vereinigten Staaten Hilflosigkeit hinzufügen.”

Paul Craig Roberts 12 May 2011: “Der Westen kann sich und andere nur durch die Augen ihrer eigenen Propaganda sehen”

CIA AFP+The Independent 13 May 2011: Pakistanische Taliban-Selbstmordattentäter töteten heute mindestens 80 Menschen bei einer paramilitärischen Akademie im Nordwesten Pakistans und schworen, weiteres Blutvergießen als Vergeltung für den Tod von Osama bin Laden zu verüben. Allerdings sagen Talibani-Quellen, das Motiv sei nicht die Tötung von Bin Laden sondern Rache an der pakistanischen Armee für ihren Krieg gegen die Talaban – und dies macht die Wahl des Ziels verständlicher. Nun ist der pakistanische Nachrichtendienst, die ISI, ein “Flügel der  CIA“. Und die ISI war der Gründer des radikal-muslimischen Dschihadismus, einschl. der Al-Qaida, in CIA-ISI Trainingslagern.

Yahoo News 12. Mai 2011: “CIA-Agenten haben die pakistanische Taliban und Al Qaida infiltriert und geschult, sowie eine besondere Tehrik-e-Taliban Pakistan Kampfgruppe, die durch die CIA mit Waffen ausgerüstet wird, eingerichtet, um das pakistanische Armee-Personal, Streitkräfte-Installationen, Märkte, Krankenhäuser, Schulen und öffentliche Plätze anzugreifen, um Pakistan zu destabilisieren und  die Schuld für diesen Terror zuzuschieben. Ein ehemaliger ISI (Pak. Nachrichtendienst) Offizier sagte: “Während meines Besuchs in den USA, erfuhr ich, dass der israelische Geheimdienst, die Mossad,  mit Duldung der indischen Agentur RAW, unter der direkten Aufsicht der CIA planten, Pakistan um jeden Preis zu destabilisieren”.

*

Der Krieg gegen den Terror ist ein Begriff, den der muslimische US Präs. Obamas Regierung abgeschafft hat, um den Muslimen zu gefallen – und dennoch wird  der Ausdruck immer noch verwendet. Dieser Krieg hat einen hohen Preis: Spiegel 3 May 2011: Auf amerikanischer Seite gab es bisher etwa 6.000 tote US-Soldaten, um die 1.3 Billionen US $-hohen neuen Staatsschulden, die auf die Kriege in Afghanistan und im Irak zurückzuführen sind, nicht zu erwähnen. Die USA haben insgesamt eine Schuldenlast von über $ 14 Billionen Dollar erwirtschaftet, obwohl sie vor nur 10 Jahren einen Haushaltsüberschuss hatten. Das scheinbar mächtigste Land der Welt hat sich über die Aussicht,  innerhalb nicht allzu langer Zeit offiziell Insolvenz zu erklären, Sorgen zu machen.  KOPP  Nachrichten 12. Mai 2011: Die Jagd nach Bin Laden hat bisher 3 Billionen Dollar gekostet.

Das Folgende wird zeigen, wie die NWO-USA den Kanal offen hält, der dem ewigen Krieg gegen den Terror sowie als Vorwand für die Durchsetzung zunehmender, “schützender” Polizei-Staaten im Westen sowie der Verfolgung von Brzezinskis Grosser Schachbrett-Strategie dient.

Bin-laden-death5Die Angriffe am 11. Sept. brachten Osama Bin Laden ins Rampenlicht, indem er, Mohammed Atta und andere Amateure der Insider- und sehr koordinierten Arbeit am 11. Sept. beschuldigt wurden – eines komplizierten Jobs, den afghanische Mujahedeens / Talabani und eine weitere US-finanzierte Gruppe namens Al-Qaida, ein Flügel der Muslimbrüder und hier, in der Geschichte nie haben inszenieren können. Der FBI-Chef musste sogar zugeben, dass er keine Ahnung habe, welche Terroristen in den Boeings vom 11. Sept. an Bord waren – nachdem die großen britischen Medien einschl. the BBC berichteten, dass viele der Entführer nach dem 11. September wohlauf, froh und munter Brzezinski + bin ladenseien!!!
Der US Council on Foreign Relation beschreibt die Al Qaida als eine harmslose Schar von 200 verwirrten Leuten auf der Flucht in Pakistan seien, und man habe aussehalb Asiens keine einzige Zelle finden können!!!

Global Res. 11 Sept. 2008: Um 11 Uhr Vormittags des 11. Sept. hatte die Bush-Regierung angekündigt, dass Bin Laden hinter den Anschlägen stehe. Am folgenden Tag wurde der “Krieg gegen den Terrorismus” eingeleitet. Die Desinformationskampagne der Medien lief auf Hochtouren. Ebenfalls am 12. September, weniger als 24 Stunden nach den Anschlägen, rief die NATO zum ersten Mal in ihrer Geschichte den “Artikel 5 des Washingtoner Vertrags” ins Leben. Dies deutet auf gründliche vorhergehende Vorbereitungen hin.

Wer war Bin Laden
Prof. Michel Chossudowsky 11 Sept. 2008: Osama bin Laden, Amerikas Kinderschreck, wurde von der CIA im Jahre 1979 gleich zu Beginn des US-gesponserten Dschihads gegen die Sowjetunion rekrutiert. Er war 22 Jahre alt und wurde in einem CIA gesponserten Guerilla Trainingslager trainiert (Mit Brzezinzki in diesem Lager zusammen – rechts). Global Res. 5 May 2011: “Al-Qaida” ist eine verdeckte Operation, eine “Datenbank” von Nachrichtendienst-Legenden, wie in der Arbeit von Chaim Kupferberg (Teil 1 und Teil Zwei) ausführlich detailliert. Pakistans ISI, eine tatsächliche Filiale der CIA, war von zentraler Bedeutung für den 11. Sept. sowie Akteur in den nachfolgenden “Terror”-Operationen.

Prof. Michel Chossudowsky 12. sept. 2001: Der islamische “Dschihad wurde mit einem bedeutenden Teil der Finanzierung von den Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien unterstützt. Seit der Ära des Kalten Krieges hat Washington  Osama bin Laden bewusst unterstützt, während sie ihn gleichzeitig als den weltweit führenden Terroristen anprangerten.

Bin-laden-deadDas Folgende wird zeigen, dass die NWO-US-Regierung verzweifelt ist und über die Tötung von Osama Bin Laden am 1. Mai 2011 lügt sowie warum.

Bin Laden wurde im Jahr 2001 für tot erklärt
The Guardian 1 Nov. 2001: Zwei Monate vor dem 11. September flog Osama bin Laden für eine 10–tägige Behandlung in der urologischen Abteilung im amerikanischen Krankenhaus nach Dubai,  wo er von 2 CIA-Agenten besucht wurde, so die französische Zeitung, Le Figaro. Von Bin Laden wurde oft berichtet, dass er in einem schlechten Gesundheitszustand sei. Einige behaupten, dass er nur eine Lebenserwartung von 2 Jahren habe.
2002 sei Bin Laden angeblich tot. Einige sagen, Bin Laden sei an Nierenversagen gestorben. Links scheint er in US-Behandlung zu sein! Fox News meldete am 26. Dec. 2001, dass Bin Laden einer Lungen-Komplikation in den Tora Bora Bergen Afghanistans am 13. Dezember 2001 erlegen sei.
Der American Spectator März 2009 glaubte, er sei tot.

Infowars 4 May 2011: Der Spitzen-Insider der US-Regierung, Dr. Steve R. Pieczenik, ein Mann mit zahlreichen verschiedenen einflussreichen Positionen unter drei verschiedenen Präsidenten und immer noch im Verteidigungsministerium tätig, erzählte gestern schockierend der Alex Jones Show , dass Osama Bin Laden im Jahr 2001 gestorben sei (Er sagte das bereits im Jahr  2002) und dass er bereit sei, vor einem Grand Jury aussagen, wie ein oberster General ihm direkt sagte, dass der 11. Sept. ein Inside Job unter falscher Flagge sei. “Er starb am Marfan-Syndrom. Bush junior wusste davon, die Geheimdienste wussten es auch”, sagte Pieczenik und stellt fest, wie die CIA-Ärzte Bin Laden im Juli 2001 im American Hospital in Dubai besuchten.

Das folgende Alex Jones Video zeigt u.a. wie oft Bin Laden durch die US-Regierung vor 10 Jahren als tot erklärt wurde.

Osama-bin-laden-dead3

Die offizielle US-Erklärung wurde komplett auseinander genommen.

1. Das obige Alex Jones video fasst den Bin Laden Nepp hervorragend zusammen und nimmt die US-Erklärung von Bin Ladens Tod auseinander.

2. Prison Planet: Der ehemalige Colin Powell-Stabschef, Lawrence WilkersonVideo. “Man könnte sehr zynisch sein und sagen, Präs. Bush wollte ihn nicht erwischen, weil wenn sie ihn einmal erwischt hätten, wäre der Krieg vorbei, wobei alle politischen Vorteile weg wären“.

3. KOPP Nachrichten 12. Mai 2011: Bin Ladens Söhne glauben nicht, dass Bin Laden durch US-Truppen getötet wurde und fragen, warum er nicht erwischt und vor Gericht gestellt wurde.

4. Activist Post 7 May 2011: Das Weiße Haus veröffentlichte heute eine Reihe von zweifelhaften Bin Laden “Heim-Videos” – angeblich aus seinem Komplex während der Razzia am Sonntagabend beschlagnahmt – und behauptet, sie zeigen eine Aufnahme von Bin Laden im Jahr 2010.

Jedoch, die Bänder sind nahezu identisch mit Aufnahmen, die vor fast vier Jahren von einer berüchtigten Pentagon-Front-Gruppe (SITE), die als Kanal für US-Geheimdienste durch regelmäßige Veröffentlichungen gefälschter Al-Qaida-Videos wirkt, veröffentlicht wurden. Der Mann vor dem Fernseher erscheint viel älter als der Bin Laden, der in den anderen Bändern gesehen wird.

Prison Planet 9 May 2011: Ein Nachbar sagt, der Mann sei nicht Bin Laden sondern eine bekannte Person – und Nachbarn glauben nicht, dass Bin Laden jemals dort gelebt habe oder in dem genannten Komplex BBC Video) getötet wurde.

Wir machten einen Bildvergleich, der beweist, dass ein anderes Material im Jahr 2007 als “neu” bezeichnet wurde – in der Tat aber im Jahr 2001 verfilmt wurde. Das SITE Website-Domain wird von Servern in Washington DC, die zwischen dem Department of Homeland Security und der israelischen Botschaft stationiert sind, gehostet.Korrigeret-historie-om-bin-ladens-død

The Atlantic 4 May 2011: John Brennan, der Berater des Präsidenten für die innere Sicherheit und Terrorismusbekämpfung, erklärte im Fernsehen: “Hier ist bin Laden, der zu diesen Anschlägen aufrief, wohnend in diesem Millionen-Dollar-Luxus-Komplex,  in einem Gebiet, das von der Front weit entfernt ist. Er versteckt sich hinter Frauen, die vor ihn als Schild gestellt wurden. Ich finde, es spricht wirklich nur dafür, wie falsch seine Erzählung über die Jahre gewesen ist.” Aber Atlantics forschungs-gegründete Erzählung ist ganz anders – siehe das Bild. “Es gab ein Feuergefecht, und der Al-Kaida-Chef wurde in diesem Feuergefecht getötet“, sagte Brennan, “und Bin Laden wurde getötet, weil er sich der Verhaftung widersetzte. Wenn wir die Chance, ihn am Leben festzunehmen hätten, würden wir das getan haben.

DEBKAfile 4 May 2011: Seit Präsident Barack Obamas triumphaler Ankündigung, dass  Osama bin Laden am 1. Mai 2011 getötet würde, hat das Weiße Haus mit einem ernsten Glaubwürdigkeits-Problem zu kämpfen. Neue Informationen, die nachweisen, dass die ersten Geschichten falsch waren, kommen nicht nur von einer defensiven pakistanischen Regierung, sondern auch von USBeamten.
Washington war gezwungen, Auskünfte des Präsidenten-Beraters, John Brennan, zum Terrorismus zurückzuziehen. Pakistanische Medien haben andere Teile der ursprünglichen Erzählung herausgefordert und am Mittwoch dem 4. Mai. erzählte die Tochter des toten Terroristen der Al Arabiya TV das Allerschlimmste, und zwar dass ihr Vater lebend gefangen  und dann durch US-Truppen erschossen wurde. Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, gestand am Dienstagabend: “Auch ich bin immer verwirrter.” Es ist der Anfang eines Krieges der Worte zwischen der Zardari-Ghilani-Regierung / dem Chef des pakistanischen Militärs, sowie dem pakistanischen Parlament und der Regierung Obamas auf der anderen Seite.Bin-laden-fake

5. Global Research 11 Mai 2011: A: Pakistanische Beamte sagten, es gäbe weder Internet- noch Telefonverbindung zum Komplex , wo die Familie und anscheinend andere gewohnt haben, aber er wurde von den USA als “Kommando- und Kontroll Zentrum“ zitiert. Ausserdem erklärten die USA, dass die Bewohner keine Handys benutzten, aus Angst, ihr Versteck könnte entdeckt werden. Es gab offenbar auch keine Elektrizität, so wurde der Welt anfangs erzählt, aber voller Schadenfreude haben die US-Soldaten anscheinend eine “Fundgrube” von Computern und Handys davongetragen!
B: Zurück zu den Videos. Da sitzt er, auf dem Boden, in einer anscheinend heruntergekommenen Wohnung, zappt weg auf der Fernbedienung (kein Strom).

Prison Planet 9 May 2011A: Während seines 60–minütigen Interviews mit CBS News letzte Nacht gab Barack Obama zu, dass die US-Geheimdienste nur 55/45 zuversichtlich seien, dass Bin Laden überhaupt im überfallenenKomplex am letzten Sonntag zugegen wäre (Video an der 10:21 Marke). Wie konnten sie gleich wissen das der gegenwärtige und hingerichtete Mann Bin Laden war – und kein Unschuldiger?
B: Die überwiegende Mehrheit der Nachbarn, die rund um das Haus in Abbottabad leben, sind weiterhin davon überzeugt, dass sowohl der Mann, der dort lebte, als auch die Person, die im Fernsehen auf den freigegebenen Bändern gezeigt wird, nicht Bin Laden sei.
C: Die Behauptung, dass Seebestattung eine muslimische Tradition sei, ist schlichthin falsch.

Obama_situation_ro_1885495c6. The Telegraph 5 May 2011: Leon Panetta, der Direktor der CIA, enthüllte, es gäbe einen 25-minütigen Stromausfall während der Live-Einspielung der Kameras, die auf die Helme der US-Spezialeinheiten montiert waren!!! Ein Foto, das  vom Weißen Haus veröffentlicht wurde, schien, den Präsidenten und seine Berater im Lage-Besprechungs-Zimmer zu zeigen, indem sie die Aktion, wie sie sich entfaltete,  beobachteten. Also, was beobachtete der Präsident? (Der Tote scheint jünger als Bin Laden zu sein).

Seltsamerweise sah bin Laden vor seinem Tod viel jünger aus, als er im Jahr 2001 tat. Bin-laden-killedAllerdings hat die CIA gefälschte bin Laden Fotos und Videos schon zuvor gemacht (The Washington Blog 25 May 2010).

7. Global Research 5 May 2011: “Wie die Leiche angeblich in den Ozean  abgeladen wurde, bleibt nichts als das Wort der US-Regierung, die über viele Ereignisse in der Vergangenheit gelogen hat, einschl. der irakischen Massenvernichtungswaffen und des 11. Sept. Plötzlich will uns nun die Regierung die Wahrheit über bin Ladens Tod sagen?

8. ThePeoplesVoice 25July 2009: Osama bin Ladens Rolle bei den Ereignissen vom 11. September 2001 ist nicht auf dem “Ten Most Wanted”-Poster des FBI erwähnt. Rex Tomb, Chef der Fahndungs-Information des FBI: “Der Grund, warum der 11. Sept. nicht auf der “Most Wanted” Website Osama bin Ladens genannt wird, ist darauf zurückzuführen, dass das FBI keine festen Beweise hat, die Bin Laden mit dem 11. Sept. verbinden.” Tomb fuhr fort: “Bin Laden wurde in Verbindung mit dem 11. Sept. nicht formell verklagt.”

9. Global Research 7 May 2011: Der offensichtliche Beweis dafür, dass die Obama-Regierung lügt, ist einfach, jeden Mikrobiologen für DNA-Sequenzierung über seine Aussage von Obamas DNA-Test zu fragen (Bin Ladens DNA wurde mit der einer verstorbenen, unidentifizierten Schwester verglichen!). Hier ist, was ein Weltklassen-Mikrobiologe schrieb: Eines weiß ich über die DNA, und zwar dass man  .. eine positive Identitätsbestimmung … in 12 Stunden..nicht erbringen kann!

Bin-laden-410. The Guardian 2 May 2011: Bilder (Mitte und rechts) zeigen offenbar einen toten Osama bin Laden. Dieses Bild wurde auf pakistanischem Fernsehen ausgestrahlt sowie von britischen Zeitungs-Websites gezeigt – ist aber eine Fälschung. Das blutige Bild von einem Mann mit verfilzten Haaren und einem leeren, halb geöffneten Auge ist in den vergangenen zwei Jahren im Internet im Umlauf. Das Bild rührt von einem  echten Foto von Bin Laden im Jahr 1998 her und wurde von Reuter’’s Nachrichtenagentur verwendet. Diese “grauenhaften” Fotos konnten auf der Peoples´Voice sm. 29. April 2009 gesehen werden.

Der Bart und die Haare sind beide deutlich dunkler als sie in früheren Videos von Bin Laden erschienen sind. Prison Planet 25. Mai 2010 brachte Beweise für eine Flut von gefälschten Bin Laden Videos und Nachrichten. Der ehemalige CIA Agent, Terry Gross, 2008: Selbstverständlich ist Bin Laden tot. Er würde die Haare oder den Bart nie färben. Solche Dinge können manipuliert werden. “

Was ist der Zweck der Fabel vom Mord an Bin Laden?
Global Research 9 May 2011: Es gab nie eine solche Gelegenheit für die US-Regierung, ein Ereignis unter falscher Flagge zu inszenieren, um noch einen weiteren Krieg anzufangen, wie heute. Alles ist für die USA  schief gelaufen. Gibt es also einen besseren Grund für ein Ereignis, um die Massen zu verfestigen und sie auf die Hut vor den nun kommenden “Terroristen”-Angriffen durch den Tod von Bin Laden zu bringen? Die Polizei hat in einigen Bereichen bereits die Sicherheits-Maßnahmen erhöht, und die Informationsbeschaffung hat sich verschärft.
Hillary Clinton: Überall auf der Welt wollen wir vordringen,…. und unbarmherzig die Mörder, die es auf unschuldige Menschen abgesehen haben, verfolgen.”
Diese Ereignisse sind die Gestaltung der zukünftigen Außenpolitik, und das Fenster der Gelegenheit ist meiner Meinung nach kurz. Alles, was jetzt notwendig ist, um den nächsten Krieg durch das US-Imperium auszulösen, ist ein Angriff oder die Androhung eines Angriffs. Wir sollten nur Angst vor unserer eigenen Regierung haben, weil die Bedrohung von innen kommen wird.

Warum geben sie diesen Bin-Laden-Mord-Nepp gerade jetzt frei?
Infowars 4 May 2011: Dr. Steve Pieczenik sagte, dass die Entscheidung über die Bin Laden-Falschmeldung jetzt gemacht wurde, weil Obama mit niedrigen Zustimmungsraten zu kämpfen hat, sowie wegen der Tatsache, dass die Frage der Geburtsurkunde ihm ins Gesicht weht. Doch nach einem kurzen Anstieg in den Umfragen ist Obama nun wieder af dem Tiefpunkt vom Februar angelangt.

Foreign Affairs 5 May 2011: Die Zerstörung am 11.9. und der daraus resultierende Zorn des US-Präsidenten und des Volkes hat die Regierungen, die zuvor nicht mit US-geführten Anti-Terror-Bemühungen zusammengearbeitet haben, in Angst versetzt. Der Zwei-Wege-Fluss von Erkundungen zwischen Washington und vielen verschiedenen Hauptstädten hat sich drastisch erhöht. Dieses abweichende Jahrzehnt in der Weltpolitik, in dem die nationalen Regierungen wie nie zuvor zusammengearbeitet haben, mag jetzt zu Ende gehen.

Infowars 3 May 2011: Barack Obama versucht, den gleichen Trick zu nutzen, der George Bush unter Berufung auf “11. Sept. Einheit” Beliebtheit brachte, und eilt morgen nach Ground Zero, um das  Bin Laden-Märchen, das seine Regierung schaffte, schändlich ausnutzen. Die Ankündigung von Bin Ladens Tod hat sofort dazu geführt, das die Schrauben auf unseren Freiheiten etwas weiter gedreht werden. Der politische Stratege, Robert Shapiro, ein ehemaliger führender Berater von Bill Clinton, sinnierte im vergangenen Jahr, dass nur “ein 11. Sept.-Ereignis oder ein Bombenanschlag osama-bin-laden dead-enthusiasmin Oklahoma City” Obamas Position als glaubwürdigen Führer wiederherstellen könne. Ein paar Monate später erzählte der Clintonit und Demokrat-Agent, Mark Penn, im ‘Hardball” dass Obama eine OKC Bombardierung benötige, um seine Popularität  zurückzugewinnen.

Kommentare
Also gab es intime US-Beziehungen zu Bin Laden seit 1979. The Times 8 May 2003: Durch die Carlyle Group bekam die Familie Bin Laden von George Bush Sr. und (ehemaligem Aussenminister) James Baker sowie anderen Honoratioren von Carlyle (u.a. dem Rothschild-Agenten, George Soros) in den letzten Jahren Besuch. In der Tat, am Morgen des 11. Sept. war Osama bin Ladens Bruder, Shafiq, in Washington für eine Carlyle Sitzung mit u.a. Präs. Bush senior!

Worum der “Krieg gegen den Terror” sich wirklich dreht, geht aus diesem Video hervor….

…. in dem der ehemalige US Verteidigungsminister, Donald Rumsfeld, im Jahre 2006  erklärte: Wir müssen das Volk dem Terror,  einem Angriff aussetzen, um das Volk für Präs. Bush´s Kriegspolitik auf Trab zu bringen! Es scheint, ein weit verzweigtes Netzwerk gegeben zu haben, das im voraus wusste, was am 11. Sept passieren würde – und  sich  darüber freute!! Und das Netzwerk war nicht Bin Ladens!

Das Obige zeigt das zentrale Element der neuen Weltordnung: Die Lüge ob nun Bin Laden vor 10 Jahren starb oder nicht. Dieser Bin Laden-Hinrichtung ist genauso verwirrend wie die fiktive, erdichtete Gefahr von der laut dem Council on Foreign Relations zahnlosen Al Qaida, dem  CIA-Partner, als Deckmantel für die US-Operationen unter falscher Flagge. Dies ist der US-Vorwand für mehr Polizeistaat und Weltstaat.

http://euro-med.dk/?p=22874

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Udo Ulfkotte

Das hochgefährliche Darmbakterium EHEC breitet sich in Deutschland aus. Die Fachleute sind bislang ratlos. Sie vermuten, dass es an Obst und Gemüse haftet. Aber wie kommt es dahin? Als Verursacher gelten tierische Wiederkäuer – möglicherweise. Vielleicht sollten die Behörden einmal unvoreingenommen beispielsweise nach Österreich blicken. Dort gibt es wegen bestimmter Sitten orientalischer Erntehelferinnen inzwischen einen Hosenzwang auf manchen Feldern. Aus einem Grund, den man in Deutschland (noch) nicht zu kennen scheint. Und wahrscheinlich haben die deutschen Behörden auch noch nie ewas vom Fäkalien-Dschihad gehört. Aber lesen Sie selbst …

Auf immer mehr niederösterreichischen Erdbeerplantagen müssen die Pflückerinenn schon seit 2008 Hosen tragen. Im »Erdbeerland« in Pottenstein und auf mindestens zehn weiteren Erdbeerplantagen erfand man den Hosenzwang, weil Türkinnen, die dort saisonal gearbeitet hatten, bei der Arbeit auf die Erdbeeren uriniert und zwischen den Pflanzen auch noch andere »größere Geschäfte« verrichtet hatten. Nun konnte man bestimmten zugewanderten Bevölkerungsgruppen nicht generell den Zutritt zu den Erdbeerfeldern verweigern, das wäre nach österreichischen Gesetzen heute »rassistisch« und »diskriminierend«. Also gibt es wegen der zugewanderten »Geschäftsfrauen« aus dem orientalischen Kulturkreis nun den Hosenzwang auf niederösterreichischen Erdbeerfeldern. Kann Österreich mit solchen Maßnahmen das EHEC-Darmbakterium (EHEC steht für enterohämorrhagische Escherichia coli) abwehren?

Bestimmte Migranten haben eben völlig andere Vorstellungen von Hygiene und der Einhaltung von Hygiene-Richtlinien als wir Europäer. Da stand etwa der aus Algerien stammende 42 Jahre alte Mitbürger Sahnou D. vor Gericht.

[….]

Immer wieder suchte er Supermärkte heim – er hatte zuvor jeweils auf einer Toilette in eine Sprühflasche uriniert und den Urin dann mit kontaminierten Fäkalien vermischt. Anschließend beglückte er die Lebensmittel mit seinen Fäkalienkeimen. Ein Einzelfall? Nein, keineswegs.

Wir haben schon vor genau drei Jahren an dieser Stelle über den unappetitlichen Fäkalien-Dschihad berichtet. Auch die Geheimdienste warnen schon seit Jahren vor dem Fäkalien-Dschihad. In den ausgewerteten Anleitungen islamistischer Terrorgruppen für möglichst unerwartete Angriffe auf westliche Bürger ist der Fäkalien-Dschihad ja ausführlich erwähnt. In Deutschland ignoriert man das. Während man in Deutschland über die Herkunft des EHEC-Darmbakteriums rätselt, kennt man die Verbreitungsart in vielen anderen westlichen Staaten schon seit Jahren.

Da verkaufen Orientalen in ihrem Laden an die Passanten »leckere« braune Kuchen. Doch denen wurden vorsätzlich Fäkalien beigemischt. Das Personal nahm Exkremente und strich die Kuchen damit ein. Einem der Käufer fiel der merkwürdige Geschmack auf. Daraufhin nahm er den Kuchen mit zum Gesundheitsamt. Danach ging alles ganz schnell. Die Mitbürger leugneten zunächst. Dann aber gestanden sie doch. [….]

Immer häufiger finden wir in Europa eben auch Fäkalkeime in Speisen, die von Orientalen zubereitet wurden. Nicht nur in Deutschland, eine Schweizer Zeitung berichtet beispielsweise 2010 aus Bern: »(…) Jedenfalls blieb dem bernischen Kantonschemiker Otmar Deflorin nach der Inspektion einer orientalischen Bäckerei, die hauptsächlich Taschenbrot für Kebab und Fladenbrot herstellte, nichts anderes übrig, als diese sofort zu schließen. ›Das war das Schlimmste, was ich je gesehen hatte‹, betont Deflorin und ergänzt: ›Was mich besonders entrüstete, war, dass es im ganzen Betrieb kein Papier hatte – weder WC-Papier noch Papiertücher für die Hände.‹ Und weil es im WC kein fließendes Wasser hatte, um sich nach dem Stuhlgang die Hände zu waschen, sondern einzig mit Wasser gefüllte PET-Flaschen, dürfte der Teig für das Taschenbrot mit schmutzigen Fingern geknetet worden sein.

[….]

Man berichtet wohl besser nicht weiter über solche merkwürdigen Fälle, denn sie stinken zum Himmel. Man muss nur wissen, was man bei wem einkauft. Dann kann man sich davor schützen. Wer glaubt, beim türkischen Lebensmittelladen um die Ecke bekomme er das beste Obst, dem kann man halt nur Guten Appetit wünschen.

Immer mehr Mitbürger aus dem Orient lehnen auch Desinfektionsmittel ab, weil diese den vom Koran verbotenen Alkohol enthalten.

[….]

Vielleicht haben die EHEC-Infektionen ja eine völlig andere Ursache. Aber den Fäkalien-Dschihad und den Hosenzwang auf manchen ausländischen Erdbeerfeldern sollte man zumindest kennen, wenn man nach den Ursachen sucht.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-grosse-angst-vor-einem-darmbakterium-ist-es-eine-kulturelle-bereicherung-.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


u.a.:  Umjubelter ägyptischer Milliardär Sawaris ist Nordkorea-Verbündeter, Ägypten: al-Qaida ruft Dschihad auf, Furcht vor Unruhen: USA wollen Kontrolle über das Internet, NATO: Naher Osten birgt dramatische Folgen für globale Sicherheit,  Armut: jetzt auch Massenproteste im Irak, Lula da Silva: »Es kann nicht sein, dass die Reichen allein das Sagen haben«,  Abtreibungsklinik: Geheimvideo schockt Amerika       kathtube.com, Zu teuer: Österreich stellt Fünf-Euro-Münze ein,  Tschernobyl: Vögel haben kleineres Gehirn…,

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=294

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Integration wird oft als eigentliches Ziel der Einwanderung gesehen.

Merkwürdig ist, dass es anscheinend keine Definition des Wortes gibt. Assimilation, d.h. die Erwartung, dass Einwanderer zB deutsche Kultur annehmen, wird als ein Verstoß gegen die Menschenrechte gesehen.

Das „Handbuch der EU-Kommission zur Integration für Entscheidungsträger und Praktiker“ hat die folgenden sehr beunruhigenden Stellungnahmen:

„Integration ist ein Zweiwege-Prozess“: das bedeutet die  Eliminierung der einheimischen Bürgerschaft/Geburtenrechte. „Die Gesellschaft als Ganzes kann auch ein entsprechendes politisches Ziel werden“:

Wenn Einheimische mit der EU-Einwanderungspolitik, der Auswechslung der Europäer durch Einwanderer genetisch und kulturell, nicht einverstanden sind, seien diese Personen ein „Problem“, das mit allen Mitteln zu behandeln sei.

Dies ist eine Diktatur, wo die unnachgiebigere Ethnie siegreich sein wird. „Die Politik ist dann eine Antwort auf die zersetzende Wirkung des raschen sozialen, wirtschaftlichen Wandels, dass die meisten europäischen Länder durchmachen und auf  verschiedene Gruppen in der Bevölkerung abzielt, ob sie Migrationshintergrund haben oder auch nicht.“

Dies bedeutet politische Abschaffung der europäischen Kultur. „Die Regierungen beeinflussen sich gegenseitig.“

Dies bedeutet, dass nationale Souveränität zugunsten des berüchtigten „Konsenses“ der Neuen Weltordnung aufgegeben worden ist – also freiwillige Unterwerfung in Bezug auf alle Entscheidungen.

… „und werden als Agenten des Wandels für die Integration von Gesellschaften befugt“. Dies ist es, was ich zuvor beschrieben habe, zugegegeben von dänischen und britischen Politikern: Der Zweck der Einwanderung der Moslems ist , unsere Gesellschaften radikal umzuwandeln. Ehemaliges Mitglied von Sarkozys pro-muslimischer Regierung, Martin Hirsch: „Wahre Integration wird dann sein, wenn Katholiken ihrem Kind den Namen Mohammed geben.“

Migranten seien die Zukunft Deutschlands laut der Beauftragten für Integration der deutschen Regierung. „Einwanderer sind die qualifizierten Arbeitskräfte von morgen“, sagt sie und will einen Gesetzentwurf auf die bessere Anerkennung von ausländischen Prüfungen und beruflicher Anerkennung.

Grossbritannien kennt die diesbezügliche Bedeutung: Vertretende Ärzte aus Drittlländern sind die einzige Lösung eines Mangels an britischen Ärzten aufgrund staatlicher Beschränkung der Zahl britischer Ärzte in der Ausbildung, der 48 Stunden Arbeitszeit-Regel der EU für Ärzte – und eine Folge der freien Abtreibung der Europäer.

3.000 Britische Leben gehen auf jährlicher Basis durch unqualifizierte ausländische Ärzte verloren, die oft unverhohlen über ihre Qualifikationen lügen – und dafür £ 70 pro Stunde bezahlt bekommen.

Vielerorts sind mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze mit vor allem osteuropäischen Arbeitnehmern besetzt – auf Kosten der arbeitslosen britischen Arbeiter. Dies war Labour-Politik! Inzwischen strömen die Muslime aus dem euromediterranen Raum, trotz der politischen Zusagen der Gegenseite herein  – obwohl die EU das Schicksal der Kosovo-Serben kennt, zu deren Vertreibung die EU beigetragen hat.

Des Weiteren weiss die EU, dass Christen mit einer Frist von Stunden des Lieblings-EU-„Partner“-Landes, Marokko, das einen Status erhalten hat, dem die EU ihre 4 Freiheiten – einschließlich der freien Einwanderung in die EU – zugesprochem hat – verwiesen wird! Die EU tut ihr Schlimmstes, um die Europäer zu „zersetzen“ und Chaos zu schaffen.

The Sun 10 July 2010:Vertrauliche“ EU Fonds: „£6.4 Millionen wurden für „finanzielle Zusammenarbeit“ unter Millelmeer-Ländern von der EU an eine unbenannte Organisation in der Schweiz bezahlt.“  Bestechung?

Es herrscht um die Integration von Zuwanderern große Verwirrung. Während die meisten Einheimischen sich Integration als Assimilation vorstellen (dh die Einwanderer werden z.B. Deutsche im herkömmlichen Sinne) werden solche Gedanken heute als Verletzung der Menschenrechte und der EU-Charta der Grundrechte gesehen, die auf jeden  Fall (3) und mit allen Mitteln einzuhalten sind.

Also, wie definiert die EU “Integration”?
Ich wandte mich an das Handbuch zur Integration für Entscheidungsträger und Praktiker, im Namen der EU-Kommission 2004 geschrieben, First Ed. Diess ist Führung mit verbundenen Augen. Wie Sie wissen, „Wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube” (Matth. 15,14). Meine Kommentare nach dem hervorgehobenen Text: S.5:“Integration ist ein Zweiwege-Prozess„:

Damit sind Immigranten und einheimische Kultur sowie Menschen gleichgestellt – was beiden Gruppen die gleichen Pflichten und Rechte beschert. Dies ist bereits eine Eliminierung der einheimischen Bürgerschaft/des Geburten-Rechts.

Dies machte man schleichend im Geheimen durch EU-Verträge, ohne uns ihre Auswirkungen mitzuteilen.S. 8: „Die Gesellschaft als Ganzes kann auch ein entsprechendes politisches Ziel“ werden: Wenn Eingeborene mit EUs Einwanderungspolitik und übergeordnetem Ziel des Austausches der Europäer genetisch und kulturell mit Einwanderern nicht einverstanden sind, werden diese Personen als „Problem“ gesehen, das mit allen Mitteln zu behandeln ist, evt. in der Psychiatrie. Dies ist nichts weniger als Diktatur, wo die unnachgiebigere Ethnie siegreich sein wird.

Die Politik ist dann eine Antwort auf die zersetzende Wirkung des raschen sozialen und wirtschaftlichen Wandels, den die meisten europäischen Länder durchmachen und zielt auf verschiedene Gruppen in der Bevölkerung, ob sie Migrationshintergrund haben oder nicht.“

Nun, wer hat diese zersetzenden Wirkungen über uns gebracht? Waren das nicht die Kräfte, die hinter der EU und unseren politischen Parteien stehen? – Adam Weishaupts Neue Weltordnung, wie sie bis 1989 die Globalisierung nannten – das Wort wird nun wieder auf EU-Ebene eingesetzt. „Die Regierungen beeinflussen sich gegenseitig„: Dies bedeutet, dass nationale Souveränität durch den berühmt-berüchtigten „Konsens“ der Neuen Weltordnung aufgegeben worden ist – d.h. die freiwillige Unterwerfung des Zwangs.

Dann schliesslich die Bestätigung des Zwecks des ganzen Projektes, The 3. Edition 2010 P.8: „… …als Agenten des Wandels für  integrierende Gesellschaften“ befugt. Dies ist es, was ich zuvor beschrieben habe, in der Öffentlichkeit von dänischen und britischen Politikern zugegeben: Der Zweck der Einwanderung von Moslems ist es, unsere Gesellschaften radikal umzuwandeln. Da sie Integration nicht definieren können – und Assimilation kommt nicht in Frage – schlagen sie auf S.67 vor, dass eine Reihe von Integrations-Indikatoren entwickelt werden – sowie die regelmässige Prüfung ihrer Eignung.

Wie setzt die EU ihr somit erklärtes Ziel des Ersetzens  einhemischer Europäer mit Zuwanderern durch?
GalliaWatch 6 July 2010: Martin Hirsch, ein jüdisches Mitglied von Sarkozys Regierung als Hoher Kommissar für „aktive Solidarität gegen Armut“ bis 2010: Wahre Integration wird dann sein, wenn Katholiken ihrem Kind den Namen Mohammed geben.“

Als Nicolas Sarkozy sein erstes Kabinett 2007 sammelte, wählte er mit unfehlbarer Präzision Politiker, die treue Diener in Sachen Métissage, Multikulturalität und Sozialismus waren. Eric Besson, jetzt Minister für Immigration, hat Frankreich als ein „Konglomerat“ von Völkern, die zusammen leben wollen, bezeichnet!

Christine Lagarde, Ministerin für Finanzen, hat wirtschaftliche Regeln und Vorschriften angepasst, um der Scharia gerecht zu werden. Sowohl Premierminister François Fillon als auch Innenministerin Brice Hortefeux haben inmitten großer Fanfare Moscheen eingeweiht. Die meisten von Sarkozys Ministern sind hungrig in den Ramadan gestürzt, als bereiteten sie sich auf ein grosses Fest-Essen bei Maxim vor.

Nun ist Herr Hirsch mit dem Ministerpräsidenten der Türkei, Tayyip Erdogan, in guter Übereinstimmung.

World Bulletin 25 March – Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan forderte von Deutschland,  türkische Schulen im Lande zuzulassen, wie die Türkei es tue. „Warum sollte es nicht auch eine türkische Universität in Deutschland geben?“ Erdogan kritisierte auch die Tatsache, dass Deutschland doppelte Staatsbürgerschaft nicht erlaubt, es sei denn, das zusätzliche Land ist Mitglied der EU.

Am zweiten Tag ihres Besuchs in der Türkei, wird Merkel der Hagia Sophia und der Blauen Moschee Besuche abstatten.

Kommentar: die Hagia Sophia ist ein gutes Beispiel für Integration, wie sie heute gesehen wird: Ursprünglich eine christliche Kathedrale wurde sie eine muslimische Moschee nach der muslimischen Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453. Wenn wir es nicht so sehen?

Hier ist Recep Erdogans Rezept für Integration: “Doppelte Staatsangehörigkeit verlangen, werdet die Diplomaten der Türkei in Europa – lasst euch aber nicht assimilieren, das ist gegen die Menschenrechte”!!

WeiterhinUnsere Minarette sind unsere Speerspitzen, unsere Moscheen unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Na, dann können einige naïve und ideologisch gleichgesinnte Schwachköpfe und Politiker noch lange auf den „gemässigten Islam“ hoffen: „Diese Beschreibungen sind beleidigend und gegen unsere Religion. Es gibt keinen moderaten oder gemässigten Islam. Islam ist Islam. Und das ist es!“ (Tayyip Erdogan 21 August 2007).

Eine solche naïve/idologische Politikerin ist Maria Böhmer der deutschen CDU
Deutsche Welle 7 July 2010:Indem eins von drei neugeborenen Kindern in Deutschland einen Einwanderer-Hintergrund habe, werde Deutschland schnell noch vielfältiger.

Einwanderer seien Deutschlands Zukunft laut Maria Boehmer, der Regierungs-Beauftragten für Integration. „Wir müssen die Integration während dieser Sitzungsperiode des Parlaments zwingender machen“, forderte Böhmer. „Einwanderer sind die qualifizierten Arbeitskräfte von morgen. Dr. Gunilla Fincke vom Sachverständigenrat Deutscher Stiftungen für Einwanderung und Migration nannte Boehmer’s Aussage „sehr optimistisch.“

Von zugewanderten Jugendlichen gelangen 43 Prozent nur so weit wie zu Deutschlands grundlegendem Schulabschluss, verglichen mit 31 Prozent der ethnischen Deutschen. Dreizehn Prozent der Nicht-Deutschen im Alter von 15 bis 19 fallen aus der Schule insgesamt heraus – das Doppelte des Prozentsatzes der einheimischen Bevölkerung. Diesen Menschen ohne Qualifikation wird es nicht möglich sein, am Arbeitsmarkt teilzunehmen, und sie werden Kandidaten für staatliche Beihilfen.“

Von den 82,1 Millionen Menschen, die in Deutschland leben, waren 2008 die 15,6 Millionen ausländischer Herkunft – nur 8,3 Millionen von ihnen haben deutsche Pässe.

Ausländer haben Anspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft, nachdem sie 8–jahrelang in Deutschland leben, aber Nicht-EU-Bürger müssen auf ihre erste Staatsangehörigkeit verzichten, um einen deutschen Pass zu erhalten.
Ein weiteres großes Hindernis für die Integration – laut dem Einwanderungs-Experten Klaus Bade – sei die Schwierigkeit mit der deutschen nationalen Identität. Boehmers Bericht kommt während der Fußball-Weltmeisterschaft, als der deutsche Nationalstolz hoch ist und die Nationalmannschaft als ein Symbol für Deutschlands Zuwanderungs-Erfolg?? angepriesen wird. Elf der 23 (!) deutschen Team-Mitglieder waren entweder selbst außerhalb von Deutschland geboren oder haben Einwanderer-Eltern. (Frühere rein deutsche Mannschaften machten es besser!)

Die  Integrations-Kommissarin drängt auch auf einen Gesetzentwurf für eine bessere Anerkennung von ausländischen Ausbildungs-Abschlüssen und beruflicher Akkreditierung.

Dies ist, wie diese bessere Anerkennung von ausländischen Ausbildungs-Abschlüssen sich unter einer Einwanderung, die durch Kürzung der Ausbildungs-Zahl einheimischer Ärzte, EU-Vorschriften für Arbeitszeitregelungen der Ärzte – und den freien Schwangerschaftsabbruch der Neuen Weltordnung nur bei Europäerinnen notwendig wurde,  auswirkt.

The Daily Mail 30 June 2010: Ein Arzt hat offenbart, wie Krankenhäuser des Nationalen Gesundheitssystems (NHS) gezwungen sind, sich auf temporäre ausländische Ärzte zu verlassen, die manchmal über ihre Erfahrung lügen. Professor Chris Isles hat gewarnt, dass Vertreter-Mitarbeiter mit wenig Erfahrung dem NHS angeboten werden, ohne dass erwähnt werde, dass sie von anderen Kliniken wegen schlechter ärztlicher Betreuung entlassen  wurden.

Die Krankenhäuser seien so verzweifelt nach Vertretern, dass Vertreter in der Lage seien, ihre Dienste an den Meistbietenden zu verkaufen – es sei ein „Viehmarkt“, der dazu  führe, dass einige  mehr als £ 70 pro Stunde verdienen. Anfang dieses Monats stellte ein Bericht von Forschern des Imperial College in London fest, dass mehr als 3.000 Menschenleben jedes Jahr verloren gehen, weil die Patienten am Wochenende  in die Hände unerfahrener junger Ärzte gelegt wurden.

Er fügte hinzu: „Wir haben Horden von Ärzten, die aus Orten wie in Osteuropa und Afrika kommen . . . sie können nicht sehr viel tun. Er sagte, die Probleme seien auf die europäische Arbeitszeit-Richtlinie, die die Arbeitszeit der Ärzte auf 48 Stunden die Woche begrenzt sowie auf Reformen, die die Zahl der britischen Ärzte in Ausbildung gekürzt haben, zurückzuführen seien.

Kommentar: Es gab nie genug Ärzte, um menschenwürdige Arbeitszeiten für Ärzte sicherzustellen – die meist überlastet und in meiner Zeit als Assistenzarzt manchmal unter Stress lebten. Aber bisher hatten die Ärzte Gewissen und Stolz daran, ihre Arbeit nach dem Stand der Kunst auszuführen.

Lügen über die eigene Qualifikation waren enorm selten – in der Tat unmöglich. Einwanderer-Ärzte scheinen diese Eigenschaften nicht zu teilen. Jedoch, dies ist Teil der EUBemühungen, um „die europäischen Gesellschaften“ aus ideologischen Gründen zerfallen zu lassen.

Den einheimischen Europäern die Arbeit nehmen – und sie an Einwanderer geben.
The Daily Mail 30 June 2010: Eine Karte heute enthüllt Teile Großbritanniens, in denen mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze von Arbeitnehmern, die im Ausland geboren wurden (meist Osteuropäer), gehalten werden. Die dominierende Zahl der im Ausland geborenen Mitarbeiter  in großen Teilen Londons  – gibt es trotz Labour’s wiederholten Versprechungen, „Britische Jobs für britische Arbeiter“ zu liefern.

Aber im Ausland geborene Mitarbeiter haben auch ein starkes Standbein in anderen britischen Städten.  Letzte Nacht, sagte der Minister für Einwanderung, Damian Green: „Das zeigt, warum wir eine Grenze für Arbeits-Visa benötigen, sowie besser ausgebildete britische Arbeitskräfte. Experten sagen, das mache es noch wichtiger für die Regierung, eine strikte Obergrenze für Nicht-EU-Migranten zu verhängen. Im Oktober 1997 machten in Großbritannien geborene Arbeiter 92,5% der Belegschaft aus. Bis 2009 war diese Zahl auf 87,1% gesunken.

Eurostat EU Press Release 4 May 2010: Im Jahr 2009 gab es fast 261 000 Asylbewerber in der EU27. Die wichtigsten Länder der Staatsangehörigkeit dieser Bewerber waren Afghanistan (20 400 oder 8% der Gesamtzahl der Bewerber), Russland (20 100 bzw. 8%), Somalia (19 100 oder 7%), Irak (18 700 oder 7%) und Kosovo unter UN-Sicherheitsrats-Resolution 1244 (14 200 bzw. 5%). Höchste Zahl an Asylbewerbern gab es in Frankreich, Deutschland und Grossbritannien.

Im Jahr 2009 wurden in der EU27 – 229 500 erstinstanzliche Entscheidungen über Asylanträge getroffen. Es wurden 166 900 Anträge abgelehnt (73% der Entscheidungen), 27 600 Bewerbern (12%) wurde ein Flüchtlingsstatus zugesprochen, 26 200 (11%) erhielten subsidiären Schutz und 8 900 (4%) erhielten die Genehmigung zum Aufenthalt aus humanitären Gründen. Der Anteil der positiven Entscheidungen variiert deutlich zwischen den Mitgliedstaaten.

Kommentar
Asylsuchende sind offenbar ein geringer Teil der EU-Einwanderer: Illegale Einwanderung und legale Einwanderung stellen viel größere Zahlen dar.

EU Kommission (ec.europa.eu/publications/booklets/move/81/en.doc):  Ab 2007 gab es 18,5 Millionen Einwanderer aus Ländern außerhalb der EU (so genannte „Drittstaatsangehörige“), die in den 27 EU-Ländern  legal etabliert waren, was etwa 4% der Gesamtbevölkerung ausmacht. Irreguläre Migranten bilden nur eine kleine Minderheit demgegenüber.

Obwohl es per Definition keine offiziellen Zahlen geben kann, deuten Schätzungen der Europäischen Kommission an, es gibt mindestens 4,5 Millionen Menschen die sich illegal in EU-Mitgliedstaaten aufhalten. Asylsuchende sind sogar noch weniger. Ihre Zahl steht auf dem niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahrzehnt mit durchschnittlich knapp über 200 000 pro Jahr.

Ich denke, dass diese Zahlen unterschätzt sind. So gibt es in Dänemark nun offenbar etwa 700.000 Einwanderer – 12,65% Westliche + Nicht-westliche, 10,01% Nicht-Westliche (persönliche Mitteilung) der Bevölkerung, statt nur 4% – darunter 2. und 3 Generationen, die häufig sogar noch weniger integriert als die erste Generation sind.

Warum sollte die EU die Rückkehr von Asylbewerbern durchsetzen, wenn die EU Werbe-Büros z.B. in Mali geöffnet hat, um 56 Mio Afrikaner + ihren Familien bis 2050 als Ersatz für die „zerfallenden“ Europäer zu rekrutieren? – oder wenn die EU ihren muslimischen Partnern ihre 4 Grundfreiheiten einschl. freier Einwanderung in die EU versprochen hat  – jetzt Marokko beschert? Der abgelehnte Asylbewerber kann natürlich Berufung einreichen, und ich schätze die EU behält am Ende viele von ihnen.

Was die EU macht, ist nichts weniger als die größte ethnische Säuberung, genetisch und kulturell, die die Welt jemals sah. Ihr Modell scheint Kosovo zu sein, dem EU-Länder zu ethnischen Säuberungen der Serben in einem blutigen Krieg verhalf – und später übernahm die EU die uralte serbische Provinz – um muslimische ethnische Säuberungen der Serben zu stoppen:

„Nun, wie in aller Welt kann man sich vorstellen, dass die Muslime in der EU mit anderen Europäern mehr Milde werden walten lassen, sobald sie die demografische und parlamentarische Mehrheit erreichen? „Wir werden euch kaputt gebären“ – wie eine muslimische Frau sagte und somit Ayatollah Khomeiny echoete. Genau das passierte im  Kosovo. Sie wissen, dass unsere Zukunft auch in ihrem Lieblings-“Partnerland”, Marokko, zu sehen ist!

Human Rights Watch: „Das Verbot der Minarette oder der Burka führt nur zu einer weiteren Radikalisierung.“ Ole Schröder, deutscher Parlamentarischer Staatssekretär: „Am Ende sollten Deutschlands Muslime natürlich mit den Behörden zusammenarbeiten, um uns mit dieser neuen Form des Terrorismus zu helfen. Die deutsche Regierung arbeitet mit Imamen, die in Deutschland ausgebildet sind, um sicherzustellen, dass es keine Imame gibt, die Hass, statt Friedens  predigen.“

Angesichts der 40 verlorenen Jahre, in denen der Extremismus und Dschihad sich nur gesteigert haben, und in Anbetracht, dass genau diese Dialog-Methode sich als völlig ineffizient erwiesen hat, können solche Aussagen nicht mehr naiv oder dumm sein: Sie sind Hardcore-Ideologie, um die ethnische Säuberung der EU zu fördern. http://euro-med.dk/?p=16422

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dieses Blog hat bereits berichtet, wie britische und dänische Sozialdemokraten gesagt haben, sie wollen die alte Weltordnung mittels muslimischer Masseneinwanderung radikal umgestalten, welche sie daher sehr aktiv fördern.

Nun hat der britische Labour-Umweltminister bedauert, diese Politik sei so weit gekommen, dass es den Muslimen gelungen sei, die Macht im Ost-Londoner Bezirk, Tower Hamlets,  zu übernehmen.

Sie leiten dort Steuergelder an Organisationen, die dem fundamentalistischen Islamic Forum Europas (IFE), das erklärt, Grossbritannien und  Europa sollen ein islamischer Staat werden, sehr nahe stehen. Dafür haben sie die Finanzierung für nicht-muslimische Organisationen wegschnitten.

Sie haben den weißen Gemeinde-Direktor aus seiner Stellung gemobbt. Inzwischen gibt es 73.000 Muslime in Tower Hamlets.

Herzlichen Glückwunsch, Labour Party! Nach den niederländischen Kommunalwahlen übernehmen Einwanderer in grossem Umfang die Stadtratsplätze der Arbeiterpartei. Außerdem ist es nun bekannt, dass der Londoner Polizei-Direktor ein Einvernehmen mit dem Präsidenten des Muslim Safety Forum, das mit dem IFE eng verbunden ist, unterzeichnet hat. Die beiden haben regelmäßige Treffen vereinbart, wo die Polizei über bevorstehende Razzien auf muslimische Gemeinden aufzuklären hat – und nett fragen müssen, ob die Muslime glauben, dass belastende Informationen über muslimische Terroristen zu dünn  seien, und welche Auswirkungen die Razzien auf die Haltung der Muslime gegenüber dem Rest der Gesellschaft haben werden.

Die Polizei stimmt ferner mit dem Muslim Safety Forums darin überein, dass sie gemeinsam eine Grundlage für die Praxis und Gesetzgebung dafür festlegen sollen, wie die Polizei mit Muslims umzugehen haben. Der Verhandlungs-Leiter der Muslime lobt Terroristen.

Vor kurzem haben wir erlebt, wie der Chefredakteur der dänischen Zeitung, „Politiken“, Töger Seidenfaden, sich dafür entschuldigte, dass durch dem Nachdrucken der Mohammed-Karikaturen sich einige Muslime gekränkt fühlten! Dies  generierte erhebliche politische Wut unter seinen tapferen Dhimmi- Kolleginnen und Kollegen, den Politikern, die eine wachsende Anzahl von Muslimen ins Land pumpen. Dies scheint geradezu scheinheilig:

Während Seidenfaden durch seine Mitgliedschaft des Bilderberg Clubs und der Trilateralen Kommission „Rockefeller „gute“ multikulturelle Beratung gibt, setzen diese Politiker die  Beratung in die Praxis um und versuchen dann, die Schuld anderen zuzuschieben,  während sie die ganze Zeit schwere Straf-Gesetze gegen Islam-Kritik einführen.

Diese berechnete Speichelleckerei – mit der Zahlung enormer Summen als Schutzgelder an die einwandernden Muslime gekoppelt – ist ein Jahrtausende altes Phänomen, wo der Islam seine Terror-Herrschaft verbreitet: Dhimmi-Wesen – als „politische Korrektheit“ verkleidet.

Wie einige von Ihnen sich erinnern werden,  berichtete dieses Blog am 3. November 2009, wie im Jahr 1975 ein dänisches Parlamentsmitglied und 2009 Tony Blairs Redenschreiber erzählten, die Sozialdemokraten wollen die alte Gesellschaft durch muslimische Masseneinwanderung umstürzen. Fast jeder von uns ist dafür manipuliert  und von den Linken einer Gehirnwäsche unterzogen worden, und zwar durch die Mental-Hygiene/die 68er-Revolution, die unser Bollwerk gegen Ideologien:

die Gebote Christi, entfernten und uns im Namen des Werkzeugs der Neuen Weltordnung, der politischen Korrektheit, zu guten Dhimmis gemacht haben. Dadurch wurde die Mehrheit von uns dem Islam und seiner Gewalt bedingungslos unterworfen, wobei Schutz-Tribut gezahlt wird, um zu versuchen, islamische Übergriffe zu vermeiden.  Mit polizeilicher Hilfe rechnet kaum jemand mehr. Ich habe früher schon über das politische Dhimmi-Wesen im Westen und hier geschrieben.

Muslimische Armee (kaum zeitentsprechende Trachten) ausserhalb von  Paris 730-32 – bevor Karl Martell sie 732 bei Poitiers stoppte. Die Muslims drangen  immer wieder in Frankreich hinein und machten Räuberzüge in einem schwachen Europa, wo sie töteten, plünderten und viele Sklaven für ihre Armee und Harems zurückbrachten (Bat Ye´or, Eurabia 2005). Sie mussten auch von Karl dem grossen und seinem Sohn, Ludwig dem Frommen, vom Leben gehalten werden werden.

Beim Schreiben über Dhimmi-Sklaven wollen wir die Speichelleckerei des ehemaligen britischen Premierministers, Tony Blair, 2006, nicht vergessen: „Das, was am meisten auffällt, wenn man den Koran liest  – sofern er vom ursprünglichen Arabischen übersetzt werden kann – ist zu verstehen, wie fortschrittlich er ist.

Ich spreche als Mitglied eines anderen Glaubens mit grosser Sanftmut und Demut. Ich bin nicht befähigt irgendein Urteil zu machen. Aber als Aussenstehender schlägt mich der Koran als ein reformierendes Buch, das versucht, Judentum und Christentum zu ihren Ursprüngen zurückzuführen, eher wie es die Reformatoren Jahrhunderte später mit der christlichen Kirche versuchten.

Er (der Koran) schliesst ein. Er erhebt Wissenschaft und Wissen in die Wolken und verabscheut Aberglauben. Er ist praktisch und hinsichtlich der Einstellung zur Regierungsführung und zu den Frauen und der Ehe seiner Zeit weit voraus.“

Er fügte hinzu, unter der Anleitung des Korans wäre die Verbreitung des Islam und seine Herrschaft über frühere christliche Länder „atemberaubend“.

„Über die Jahrhunderte gründete er ein Imperium, das die Welt in Entdeckung, Kunst und Kultur leitete. Wenn wir auf das Mittelalter zurückblicken, waren die Bannerträger der Toleranz in jener Zeit viel wahrscheinlicher in muslimischen als in christlichen Ländern zu finden.“
Bat Yeór (Eurabia 2005) meint das gegenteil!

I. The Telegraph 27 Febr. 2010 Der britische Labour-Umweltminister, Jim Fitzpatrick (links) sagt, dass radikale Muslime dabei seien, die britischen Parteien zu infiltrieren und ihre Leute an die Macht wählen lassen. „Sie sind völlig im Widerspruch zum Programm der Labour Party, mit unserer Unterstützung für den Säkularismus.“ Kommentar: Er und seine Partei haben die Muslime selbst hergeholt

Z. B. das machtvolle Islamische Forum in Europa (IFE), das die Scharia haben will und sagt, dass Europa und das Vereinigte Königreich zu einem muslimischen Staat gemacht werden solle, hat nun die Macht in Tower Hamlets inne und hat mehr als 10 Millionen Pfund an Steuergeldern erhalten. Lutfur Rahman (rechts) ist der heutige Leiter des Rates in Tower Hamlets. Er mobbte den weißen Chef-Direktor des Rates aus. Das IFE organisierte Treffen mit Extremisten, darunter Taliban-Verbündeten, einem Mann, der von der US-Regierung als „nicht angeklagter Mitverschwörer“ der Bombenlegung im World Trade Center 1993 bezeichnet wird, und einem Mann, gegen den das FBI wegen seiner Verbindungen zu den Anschlägen vom 11. September ermittelt.
Moderate Muslime in London erzählen, wie das IFE und ihre Verbündeten ihre Hardliner-Ansichten über den Rest der Gemeinde durchsetzen und Verhaltensweisen, die sie für „un-islamisch“ halten, bremsen. Die Besitzerin eines Partnervermittlungs-Büros erhielt eine drohende E-Mail von einem  IFE-Aktivisten, mit einer Verwarnung, das Büro zu schliessen.

Seitdem Herr Rahman Führer ist, wurden mehr Rats-Zuschüsse an eine Reihe von Organisationen bewilligt, die, wie unsere Untersuchung ergab, mit dem IFE eng verbunden sind. Haushaltsmittel für andere, säkulare Gruppen wurden gekürzt oder weggeschnitten.  73.000 Muslims leben in Tower Hamlets/Ost-London.

In den Niederlanden steht nun das gleiche Erlebnis in u.a. Enschede und Helmond bevor: Die Arbeiterpartei  wird nach den Kommunalwahlen die Einwandererpartei – indem geprobte einheimische sozialdemokratische Politiker ihre Plätze in grossem Umfang an Einwanderer verloren! Allerdings war der große Gewinner Geert Wilders, der möglicherweise eines Tages Ministerpräsident der Niederlande wird. Laut dem „Spiegel“ macht dies deutschen Zeitungen wie der Süddeutschen Zeitung und „Die Welt“ grosse Sorgen, weil sie befürchten, dass dieser „Populist“ (das schlimmste Schimpfwort, das deutsche Dhimmi-Medien kennen, weil die Gefühle des Volkes zu unterdrücken sind) auch Deutschland bald anstecken könnte. Denn Wilders steht für den Willen der einheimischen europäischen Bevölkerungen, die sehen, wie die Entwicklung in der falschen Richtung geht. Diese Zeitungen erwarten daher künftig schwere Zeiten für Deutschland und Europa.

II. The Telegraph 1 March 2010: Der Aktivist, Azad Ali, (rechts) wurde von der Londoner Polizei als vertrauenswürdiger Gesprächspartner akzeptiert. Das Korps, vereinbarte  auch , ihm Informationen über kommende Anti-Terror-Razzien zu geben!!  Herr Ali unterzeichnete als der damalige Vorsitzende des Muslim Safety Forum – einer Einrichtung, die mit dem fundamentalistischen  Islamic Forum of Europe (IFE) eng verbunden ist – den Vertrag, von dem eine Kopie von der „Daily Telegraph“ gesehen wurde.

Es wurde von der Polizei als legitime Institution akzeptiert
. Die Vereinbarung vom Dezember 2006 und persönlich von Herrn Ali und Sir Ian Blair (links unten), dem Kommissar der Londoner Polizei zu der Zeit,  unterzeichnet, erklärt: „Der Kommissar wird das MSF als das wichtigste Gremium in Bezug auf die muslimische Gemeinschaft, Sicherheit und Geborgenheit anerkennen.“ Sir Ian oder sein Stellvertreter verpflichtete sich, Herrn Ali und das MSF mindestens zweimal im Jahr zu treffen, sowie monatliche Sitzungen mit dem MSF “wann auch immer möglich” im New Scotland Yard oder in anderen geeigneten Räumlichkeiten zu halten.

Chefs der Londoner Polizei, einschließlich des Anti-Terror-Kommandanten, verpflichteten sich auch dazu, MSFs eigenen Sitzungen „wenn möglich“ beizuwohnen. Sowohl der derzeitige Leiter des Anti-Terror-Korps, Commander Shaun Sawyer, als auch sein Vorgänger, Commander Bob Quick, den das MSF als einen „engen Partner“ beschrieb, trafen sich regelmäßig mit dem MSF. Die Vereinbarung besagt, dass die Londoner Polizei und das MSF „das MSF als Beratungsgremium nutzen wollen, um Politik oder Praxis zu formulieren.“

Der Arbeitsgang enthielt Terrorismusbekämpfung und „Islamophobie“. Herr Ali war der MSF-Leiter für Bekämpfung des Terrorismus. Im Zuge der Kontroverse über die gescheiterten Terroristen-Festnahmen in Forest Gate im Sommer 2006, vereinbarte die Londoner Polizei auch, ein vier-köpfiges Gremium mit dem MSF einzurichten, um  der muslimischen Gemeinschaft eine Möglichkeit anzubieten, die Informationen zu kommentieren, die die Polizei über einen Verdächtigen hat, ob sie zu dünn seien, sowie über die Folgen einer Razzia für die Beziehungen zur Öffentlichkeit auszusagen. Herr Ali war Mitglied der Kratos Prüfgruppe, die die Reaktion der Londoner Polizei auf  Selbstmordattentate prüfen sollte.

Allerdings hat Herr Ali, der auch ein hoher Beamter des IFE ist, ein starkes Führungszeugnis des Extremismus. Im vergangenen Jahr, als er MSF-Schatzmeister geworden war, wurde er seines Jobs als Beamten enthoben, nachdem er Abdullah Azzam, Osama bin Ladens wichtigsten Mentor, lobte. In seinem Blog auf der Website des IFE, beschrieb er Azzam als einen der „wenigen Muslime, die das Verständnis des Begriffs des Dschihad in seiner umfassenden Herrlichkeit fördert, und zwar als eine Doktrin der „Selbstreinigung“ und des „Krieges”. Er zitierte daraufhin den Sohn Azzams anerkennend wegen der Aussage: „Wenn ich einen US-amerikanischen oder britischen Mann in der Uniform eines Soldaten im Irak sehe, würde ich ihn töten, denn das ist meine Pflicht … Ich respektiere dies als Haupt-Anweisung meiner Religion für den Dschihad.“

III. Politiken 26. Febr. 2010: Als die erste Zeitung hat „Politiken“ (DK) einen Vergleich über die Verletzung, die Muslimen im Jahr 2008 aufgrund des Nachdrucks der Zeitung der Mohammed-Karikaturen zugefügt wurde, gemacht. Die Schlichtung wurde zwischen „Politiken“ und acht Organisationen der 94.923 Nachkommen des Propheten Muhammad erreicht und sei laut „Politikens Chef-Redakteur, Töger Seidenfaden, ein Beispiel dafür, dass der Dialog nützlich sei:

„Die Schlichtung schaut nach vorn und drückt sehr vernünftige Ansichten aus. Sie kann dazu beitragen, einige der Spannungen, die sich als sehr zäh erwiesen haben, zu reduzieren.” Er äußerte die Hoffnung, dass die Beziehungen Dänemarks – und nicht zuletzt, die der dänischen Medien – zu der muslimischen Welt verbessert werden können. In der Schlichtung, schließt „Politiken“ das Recht nicht aus,  die Karikaturen nochmals zu bringen und entschuldigt sich nicht dafür, die Karikaturen gebracht zu haben, sondern für die Verletzung, die von einigen Muslimen empfunden wird.

„Es ist verrückt. Es gibt jeden Tag Verstöße in den Medien.  So ist es es mit der freien Meinungsäußerung“, sagte die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Helle Thorning-Schmidt, unterstützt vom Vorsitzenden der Sozialistischen Volkspartei, Sövndal, der damit einverstanden ist, dass man „die Freiheit der Meinungsäußerung nicht verhandeln kann“. Die  Führerin der dänischen Volkspartei, Pia Kjaersgaard, ‚findet keine Worte“ dafür, wie absurd die Situation sei.

Es genügt, glaubt der saudische Anwalt der acht Organisationen. Seidenfaden links im Bild. Seine eigenen Journalisten greifen ihn nun wegen seines Kniefalls vor dem Islam an.

Kommentar
Man kann wegen der politischen Empörung über Seidenfaden’s Kniefall vor dem Islam nur den Kopf schütteln : Effekthascherei! Die Politiker haben die verantwortungslose muslimische  Masseneinwanderung aktiv erlaubt, gefördert und gewollt, die es den Muslimen ermöglicht, die  Europäer zur Unterwerfung einzuschüchtern.

Sie haben zur Rassismus-Gesetzgebung in scheusslichem Maße beigetragen- zB. zur Gesetzgebung des EU-Rahmenplans gegen Rassismus und Fremdenfurcht, der Geert Wilders mit der Aussicht auf 3 Jahre Gefängnis vors Gericht gebracht hat – weil er auf Film (Fitna) gezeigt hat, was Mohammed im Koran sagte – also nicht des Zeigens des Inhalts, sondern des Zeigens der unbequemen Wahrheit halber!

Sie haben die EUMC, jetzt durch die FRA ersetzt, um unsere Abneigungen zu bespitzeln – sowie den Europäischen Haftbefehl erstellt, damit die Türkei unsere islamophoben Konten begleichen kann, wenn ihr erlaubt wird, der EU beizutreten. Diejenigen, die den großen bösen Wolf, in ministerialem Schafspelz verkleidet, durchschaut haben, sind zu wenig und ohne ehrliche  politische Unterstützung, um den Wahnsinn stoppen zu können. Also, wer ist nun mehr zu verachten:

Der Dhimmi, Töger Seidenfaden, der durch die Trilaterale Kommission und den Bilderberger Club Rockefeller „gute“ multikulturelle  Ratschläge gibt – oder „unsere“ verräterischen Politiker, die dieselbe Beratung so geheim wie möglich ausführen und  uns ihren Verrat nicht zu verraten wagen: den Euromediterranen Prozess und das Islamisierungs-Programm des dänischen Auswärtigen Amtes für Dänemark und Europa?

Ebenso wenig, wie sie wagen, uns zu sagen, dass mit ihrer Zustimmung die EU dabei ist, 56 Mio. Muslime aus Afrika zzgl. ihrer Familien bis 2050 in die EU zu holen- trotz wiederholter Anfrage. Nun verstärkt die EU ihre Bemühungen, um gegen die Islamophobie im Internet vorzugehen.

Es ist alles ein großes Theater der Heuchelei, wobei sie den schwarzen Peter anderen zuschieben, um ihre eigene Gemeinheit zu vertuschen. Mein Vorschlag: Verschwenden Sie nicht Ihre Energie mit dem Islam. Nur diejenigen, die die Wahrheit über den Islam  nicht wissen wollen, kennen sie nach der Mohammed-Karikaturen-Farce  nicht – und der Islam kann nicht im Geringsten geändert werden. Verwenden Sie Ihre Energie auf das Enthüllen der Verräter, die die den Islam in unsere Länder hereinpumpen, sich aber hinter der Maske der Menschlichkeit im Namen der politischen Korrektheit – gegen uns Biester – verbergen! http://euro-med.dk/?p=14196

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »