Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Frauen’


Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Deutschlands Landwirtschaftsminister Christian Schmidt mangelt es nicht nur an Rückgrat, wenn sein amerikanischer Amtskollege Druck macht, den Anbau genmanipulierter Nutzpflanzen zu erlauben. Er ist ganz einfach böse.

Im Englischen hat das Wort »bad« viele Bedeutungen. Es kann »schlecht« bedeuten, »korrumpiert«, »böse« oder »schädlich«. Ob Schmidt von Monsanto genauso korrumpiert wurde wie Regierungsvertreter in Ländern wie Indonesien oder Indien, ist noch nicht klar. Ob er einfach ein schlechter Mensch mit moralischen Schwächen ist, der sich bewusst für GVO [gentechnisch veränderte Organismen] einsetzt, obwohl die überwältigende Mehrheit der Wähler GVO auf deutschen Äckern ablehnt, scheint jetzt etwas klarer zu werden.

Ob er von boshaften Motiven angetrieben wird, ist schwer zu beweisen. Klar ist hingegen, dass seine vorgeschlagene GVO-Politik, die jetzt in der Diskussion ist, der Gesundheit und Sicherheit der Menschen in Deutschland und weltweit schadet. Christian Schmidt ist ein schlechter Mensch.

Schmidts neuer hinterhältiger Plan

Der Grund für das harte Urteil über Minister Schmidt ist seine jüngste Initiative: die Vorlage für ein Gesetz, wonach die Entscheidung über Verbot oder Zulassung des Anbaus von gentechnisch veränderten Nutzpflanzen in Deutschland nicht auf nationaler Ebene getroffen würde – was die EU vor Kurzem beschlossen hat. Auf nationaler Ebene tut Schmidt so, als sei er für ein deutsches GVO-Verbot.

Aber was er jetzt vorschlägt, lässt Monsanto, Dow, DuPont und andere GVO-Verschmutzer mit Sicherheit vor lauter Vorfreude jubeln. Er will, dass die einzelnen Bundesländer Bestimmungen für oder gegen GVO erlassen, und nicht wie vom Europaparlament beschlossen die Bundesregierung in Berlin.

Es heißt, die Büchse der Pandora zu öffnen, wenn 16 Länder mit unterschiedlicher Bürokratie, Koalitionsregierung und Orientierung entscheiden.

Besonders Sachsen-Anhalt und Sachsen ließen sich vermutlich von den großen GVO-Agrobusiness-Konzernen dazu überreden, ihr Land durch GVO-Saatgut kontaminieren zu lassen. Die GVO-Lobby wird andere Bundesländer, die GVO ablehnen, mit Freuden vor Gericht zerren und zu teuren Prozessen zwingen.

GVO auf dem absteigenden Ast

Herr Schmidt muss einige mächtige Unterstützer haben, die ihn darin bestärken, sich gegen den Wind zu stellen in dem Versuch, die GVO-Kontaminierung deutscher Äcker durchzusetzen.

Seit einigen Monaten gewinnt eine weltweite Bewegung für ein GVO-Verbot an Boden, sogar im ersten GVO-Labor, den USA. Im Mai 2014 stimmte das französische Parlament für ein Verbot des Anbaus von Genmais in Frankreich.

Der einzige Genmais, der momentan in einem EU-Land zugelassen ist, ist Genmais von Monsanto.

In den USA, wo Präsident George Bush 1992 im Verein mit Monsanto den uneingeschränkten Anbau von GVO freimachte, merken Farmer inzwischen, dass sich die Versprechungen über GVO in einen Albtraum von »Superunkräutern« verwandeln, denen Monsantos Unkrautkiller Roundup nichts anhaben kann und die viel mehr chemische Herbizide brauchen als konventionelle Pflanzen.

Der versprochene Ertragszuwachs hat sich als Märchen herausgestellt, viele Farmer verzeichnen mit GVO geringere Erträge. Außerdem schicken Importländer wie China ganze Schiffsladungen von unerlaubtem Genweizen zurück und die russische Regierung steht kurz davor, in Russland ein GVO-Verbot zu verhängen.

In einem 2013 verfassten Offenen Brief an alle Regierungen rufen 800 prominente Wissenschaftler aus aller Welt dazu auf, »das Ausbringen von GVO-Nutzpflanzen und Produkten, sowohl kommerziell als auch in offenem Feldversuch, für mindestens fünf Jahre auszusetzen«.

Außerdem verlangen sie, Patente auf Organismen, Zelllinien und lebendige Dinge zurückzunehmen und zu verbieten. Solche Patente »bedrohen die Nahrungsmittelsicherheit, sanktionieren die Biopiraterie, beeinträchtigen die Gesundheitsvorsorge, behindern die medizinische und wissenschaftliche Forschung und sind gegen das Wohl der Tiere«.

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt weiß, dass ihm von den Wählern gewaltiger Widerstand gegen den GVO-Anbau in Deutschland entgegenschlägt. Was motiviert ihn, so böse zu sein?

http://de.sott.net/article/16501-Hinterhaltiger-Plan-Landwirtschaftsminister-Schmidt-Vornerum-gegen-Genmanipulation-hintenrum-Gesetzesvorlage-fur-Monsanto-und-Co-in-Deutschland

.

….danke an Biene.

.

Gruß an die Hinterhältigen, wir bekommen euch

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

Familien_Kinder_Nebel_Park_Herbst
Jimmy Savile, die pakistanischen Täter von Oxfordshire – und die Behörden schauen weg. Die Engländer sind erschüttert über ihre offensichtliche Eigenart, Toleranz mit Indifferenz zu verwechseln. Immer neue Enthüllungen über sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen erschüttern Großbritannien. Soeben wurde bekannt, dass in der Grafschaft Oxfordshire in den vergangenen 16 Jahren über 400 Mädchen bandenmäßig missbraucht worden sind. Die Täter hatten sich an psychisch labile Mädchen herangemacht und vermeintlich um ihre Freundschaft geworben – was allerdings in Vergewaltigung, Drogenverabreichung und Menschenhandel mündete.

Ministerpräsident David Cameron hat schockiert gefordert, das Nicht-Anzeigen derartiger Verbrechen selbst unter Strafe zu stellen. Sein Wahlkreis liegt in Oxfordshire. Seine Forderung ist insofern plausibel, als immer wieder die zuständigen Behördenmitarbeiter weggesehen haben, sodass die Hinweise der Opfer ins Leere liefen. Ein Opfer berichtete: »Man schickte mich einfach weg, bezeichnete mich als ›unartig‹ und ›ein Ärgernis‹.«

Besonders brisant ist, dass als Täter immer wieder Männer mit pakistanischem Migrationshintergrund ermittelt worden sind, deren Taten inzwischen, wie es heißt, »industrielle Dimensionen« angenommen hätten. Und die Behördenmitarbeiter, die gestanden haben, untätig geblieben zu sein, geben an, sie hätten aus Furcht vor den Reaktionen auf Hinweise auf die Herkunft der Verdächtigen lieber den Mund gehalten.

Bereits die Enthüllungen über den verstorbenen Unterhaltungskünstler Jimmy Savile, der über Jahre hinweg Kinder sexuell missbrauchen konnte, ohne behelligt zu werden, war für die Briten – und speziell die Engländer – ein Schock. Wie konnte das passieren? Fragte man sich damals wie heute. Angesichts der »nationalen Schande« durch den massenhaften sexuellen Missbrauch steht offensichtlich jetzt die berühmte britische Toleranz auf dem Prüfstand, die Indifferenz als Kehrseite haben könnte.

http://www.freiewelt.net/nachricht/immer-neue-missbrauchsfaelle-in-england-10055678/

.

….danke an HH.

.

Gruß an die Enthüller

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Kurzfassung: Ein böser Geist  stellt heute orwellisch alles auf den Kopf: Gut ist böse, Lüge ist Wahrheit usw.
Dieser Geist hat alte Namen: Satan/Luzifer wie seine zutiefst religiösen Illuminaten/Freimaureranbeter ihn nennen.
Satan war immer der Herrscher dieser Welt auf Lizenz – und wird es bis zum bitteren Weltende durch den vorbereiteten Endkrieg zwecks der Beschleunigung des Kommens des satanischen NWO-Messias sein.

Aber warum hat die Luzifer-Religion, die NWO, in unserer atheistischer Zeit eine solche Macht bekommen, dass sie heute die ganze Welt – einschl. der Seelen der meisten Menschen – total beherrscht?

Der Grund heisst Jakob Frank (1726-1791). Frank war nicht nur Jude – er hatte die Lehre des “göttlichen” jüdischen Konvertiten zum Islam, Shabbatai Zvi, angenommen – lehrte er, Frank,  sei der wiedergeborene Gott, Zvi. Durch die “Heilige Sünde” meinte Frank, dem Universum seiner Energie entleeren zu können, so dass das Universum einbrechen würde. Das würde dann das Kommen des jüdischen Messias erzwingen, um diese Heiligen Sünder zu retten. Je mehr sie sündigen, um so schneller werde der ben David kommen! Und genau das meinen die heutigen Frankisten.

Das ist die Lehre Satans – und das Gegenteil der Lehre Jesu Christi sowie der jüdischen Torah-Lehre. Frankisten wurden vom Judaismus ausgeschlossen, der aber unter dem ebenso schlimmen Talmud verdirbt. Diese Lehren verzögeren somit das Kommen ben Davids – und müsse daher ausgerottet werden (Holocaust). Der Sabbatäismus/Frankismus ist mit der Bekehrung des göttlichen Juden, Shabbatai Zvi, per Definition auch islamisch (Daher die Vorliebe der Illuminaten -Ableger dieser Lehre – für die Zerstörung christlicher Kultur durch muslimischer Massen-Einwanderung). Lt. dem jüdischen Rabbi Antelmann sei Mayer Amschel Rothschild der Finanzier von Jakob Frank gewesen und lt. dem Ex-Juden, Henry Makow, sei Rothschild frankistisch. Beide lebten in der jüdischen Gemeinde in Frankfurt/Main.

Über das Wesen und die Untaten des Bündnisses nicht-jüdischer Illuminaten/jüdischer Sabbatäer-Frankisten habe ich oft geschrieben. Nun schreibt der Ex-Jude, Gilead Atzmon: “In diesen Augenblicken schreiben reiche Juden die Protokolle in ihrer eigenen Handschrift um. Sie bestätigen mit ihren eigenen Signaturen das, womit Antisemiten sie in längst vergangenen Tagen verleumdeten: “Wir, die Ältesten von Zion, ziehen die Saiten des US-Kongresses, und die Kongressabgeordneten sind nichts anderes als Marionetten, die unseren Willen tun. Wenn sie unsere Worte nicht verstehen, werden sie unsere Drohungen verstehen. Wenn wir in der Vergangenheit die Show hinter den Kulissen lenkten, tun wir es jetzt offen, von der Mitte der Bühne. Und wenn Sie unsere Spenden vergessen, ist ihnen die Quelle ausgetrocknet.”
Der ehemalige Ministerpräsident, Ariel Scharon, erklärte unmissverständlich im Jahr 2001: “Wir, das jüdische Volk, steuern Amerika, und die Amerikaner wissen das.” Die jüdische Lobby (das mächtige AIPAC und die ADL) regieren den Kongress durch Bestechung.

Der Jude und vermutliche Rothschild-Sprössling, Adolf Hitler, hatte in seinem Führungsstab lt. dem deutschen Juden, Dietrich Bronder, 15 Juden, um das zionistische Ziel, mittels der Antisemiten die Juden nach Palästina zu verjagen – und ihre Anzahl im Sinne des Juden Frank zu dezimieren. Churchill, Roosevelt und Stalin waren auch sabbatäer-frankistische Juden, die Sabbatäer-Frankisten-Agenten der Rothschilds,  finanzierten den Nazismus, die Rockefeller-Rothschild-Agenten versorgten Hitler mit Lizenz des Standard Oil für die Herstellung von synthetischem Benzin und Gummi in Auschwitz – so die Bühne war für den 2. Weltkrieg gut ausstaffiert.

Auch den 3. Weltkrieg haben die Frankisten gut vorbereitet: Barack Obamas Mutter war wahrscheinlich frankistische Jüdin (daher ihre und Obamas Mohammedanismus) – und John Kerry ist auch frankistischer Jude. Beide tun ihr Schlimmstes, um Krieg mit Russland  zu provozieren. Dem Freimaurer Putin wird nachgesagt, als der Antichrist der Illuminaten gesalbt worden zu sein. Israel  dirigiert die frankistischen/Illuminaten-Truppen auf dem grossen Schachbrett  – und die NWO Brookings Institution hat den “Weg nach Persien” schon über Syrien festgelegt.

*

“Es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir (Johannes 14:30).

*

luciferian-grip- on earthEin böser Geist hat diese Welt im festen Griff.
Allerdings  handeln Geister immer durch Menschen – und wenn wir über das Schicksal der Welt  sprechen, sprechen wir von den  heutigen Pharisäern, das heißt NWO Illuminaten und ihre jesuitischen Meister. sowie von ihren Freimaurer-Handlangern.  Ihr Ziel ist in erster Linie, die Zerstörung des Christentums und der Nationalstaaten, um der Eine-Weltdiktatur der Agenda 21 den Weg zu ebnen. Was ist ihre Religion? Der Frankismus. Jedoch wer treibt diese Religion. Selbst nennen sie ihn Lucifer und hier.

I: Die bösen Geister der Welt von Heute sind die Frankisten und ihre Mitläufer

Frank1Henry Makow 4 March 2015, ein geborener Jude, der zum Christentum konvertierte, schreibt: Jakob Frank (1726-1791 – links) führte eine satanische Ketzerei gegen das orthodoxe Judentum. Frank behauptete, der Messias und die Reinkarnation eines anderen satanischen Betrügers, Sabbatai Zwi (1626-1676), zu sein. Ihr Ziel war es, die soziale Ordnung (Nation, Familie, Rasse, Religion, Eigentum) zu zerstören und die Torah-Moral auf den Kopf zu stellen.
Was verboten war, wurde erlaubt: Ehebruch, Inzest, Pädophilie. (Dies ist der okkulte Ursprung unserer “sexuellen Befreiung.”) Inspiriert von der Kabbala, praktizierten sie “Heiligkeit durch die Sünde.Gutes würde durch die Vernichtung der westlichen Zivilisation  und den Triumph des Bösen kommen.
Kommentar: Das ist auch Adam Weishaupts 6-Punkte-Illuminatenprogramm. Aber Pädophilie, Zerstörung der Goyim-Nationen und christlicher Religion sind auch der Hauptzweck des Talmuds  und hier – um der pharisäischen Weltherrschaft den Weg zu ebnen.
Sie hassten die Thora-Juden und planten ständig, sie zu vernichten.

Gab es eine Verbindung zwischen Jakob Frank und Mayer Amschel Rothschild?
Freiheit durch Wissen 26 Jan. 2014  Dass Jakob Frank die Rothschilds kannte und sich auch mit ihnen in Verbindung gesetzt hatte, erfahren wir von dem jüdischen Rabbi und Autor Marvin S. Antelman. In seinem 1974 erschienenen Buch “How to eliminate the Opiate” behauptet Antelman, Mayer Amschel Rothschild sei einer der Finanziers von Frank gewesen, der seinen Lebensabend mit Spenden seiner Unterstützer fürstlich auf einem Schloss im Frankfurter Vorort Offenbach verbrachte. Außerdem meint Antelman, Frank sei schon zuvor den Illuminaten nahegestanden und habe sie über seinen Kontakt zu Adam Weishaupt entscheidend beeinflusst.

In diesem Video des Israeli National Radios, bekräftigt Chemiker, Rabbi Antelman,  das, was oft  “Verschwörungstheorien” benannt wird als Verschwörung – und bestätigt die schreckliche satanische frankistische Weltherrschaft durch Jakob Franks heutige Anhänger. Es gibt die NWO – eine echte Verschwörung.  Diese Frankisten meinen, sie werden die Ankunft ihres Messias beschleunigen, indem sie durch fleissiges und grobes Sündigen die Energie des Universums erschöpfen, das dann einbreche und das Kommen des jüdischen Messias erzwinge, um die “Heiligen Sünder” zu retten. Frank hat seine Gemeinden satanisch gemacht.
Frankisten wurden aus dem jüdischen Volk exkommuniziert. Die nichtjüdischen Illuminaten (von Juden gegründet: Weishaupt und Meyer Rothschild) /jüdischen Sabbatäer- Frankisten  seien mit dem Islam eng verbunden und planten die Französische Revolution. Dieser Kult halte den zum Islam konvertierten Juden, Sabbatai Zvi, für Gott. Antelman vermeidet sorgfältig die Erwähnung der Rothschilds! – sondern erwähnt ihren Agenten Oberst Mandell-Haus und die Rockefellers. Der Interviewer erwähnt ihren CFR und die Bemühungen ihrer Trilateralen Kommission, eine Ein-Welt-Regierung durch Regionen zu machen.

Die Rothschilds waren/sind Sabbatäer-Frankisten (und auch  “fromme” Talmudisten). Diese satanische Bewegung gebar die Illuminaten, den Kommunismus und die NWO.  Sie  steuert heute die Welt. Während ironischerweise  viele Illuminaten so tun, als ob sie Juden wären, wollen sie in Wirklichkeit die Juden, die sie  ehemals exkommuniziert und schlecht geredet haben, zerstören.
Makow schreibt weiter: So gibt es eine nicht erkannte Spaltung des jüdischen Volkes, wo Ketzer den Mainstream ausgerottet und durch den Zionismus die Kontrolle über den Überrest  übernommen haben (siehe Herzl’s berüchtigten Plan, durch Verfolgung mittels Antisemiten Juden nach Palästina zu verjagen). Doch aufgrund des Antisemitismus, der von den Illuminaten-Juden organisiert wird  klammern Juden sich fälschlicherweise an ihre Führung.

II: Das Wesen der Frankisten
Veterans Today 6 Febr. 2015  Gilad Atzmon: Heute hat Yossi Sarid, der israelische leicht-zionistische Veteran-Politiker meiner Position zugestimmt. Diess ist es, was er in der Haaretz schrieb:
trækker-i-trådeneIn diesen Augenblicken schreiben reiche Juden die Protokolle in ihrer eigenen Handschrift um. In ihrem Reichtum bestätigen sie mit ihren eigenen Signaturen das, womit Antisemiten sie in längst vergangenen Tagen  verleumdeten: Wir, die Ältesten von Zion, ziehen die Saiten des Kongresses, und die Kongressabgeordneten sind nichts anderes als Marionetten, die unseren Willen tun. Wenn sie unsere Worte nicht verstehen, werden sie unsere Drohungen verstehen. Und wenn wir in der Vergangenheit  die Show hinter den Kulissen lenkten, tun wir es jetzt offen, von der Mitte der Bühne. Und wenn Sie unsere Spenden vergessen, ist ihnen die Quelle ausgetrocknet.”

The Jewish Press. com 11 Febr. 2015: Will Europa die Vorteile aus dem, was das größte Freihandelsabkommen in der Geschichte (TTIP) sein könnte, genießen, müssen die Führer der Mitgliedstaaten  einen Preis zahlen: Sie müssen sich verpflichten, den antiisraelischen Boykott, den Divest and Sanktions (BDS)-Gesetz-Entwurf, abzulehnen, sagen zwei US-Vertreter – einer von jeder politischen Seite.
Das Israel-Handels- und Handels-Steigerungs-Gesetz wurden am Dienstag Nachmittag (10. Februar) auf dem Capitol Hill unter parteiübergreifender Förderung vorgelegt, und es wird erwartet, dies werde  einem schnellen Durchgang den Weg ebnen.

Veterans Today 11 Febr. 2015: Der ehemalige Ministerpräsident Ariel Scharon erklärte unmissverständlich im Jahr 2001: “Wir, das jüdische Volk, steuern Amerika, und die Amerikaner wissen das.”

Die jüdische Lobby (das mächtige  AIPAC und die ADL)  regieren den Kongress durch Bestechung und  hier  und hier.
Sprecher des Repräsentantenhauses,  Boehner, gibt persönliche Bestechung zu – sagt: “Es geht hier schon seit langem  so vor sich” (Video).

Netanyahu ist scheinbar in einem ernsten Konflikt mit dem Weißen Haus über den Iran.
Sprecher des Repräsentantenhauses, Boehner, lud Netanyahu ein, eine Rede im Kongress zu halten – zum Ärger Obamas.

Hier ist ein Video, das Netanjahus leidenschaftliche Rede im Kongress zeigt. Er ruft die US auf,  keinen Deal mit dem Iran über sein Atomprogramm zu machen. Er werde ihn ggf. blockieren.
Netanjahus dramatische Rede 2012 an die Welt über  eine Atombombe des  Iran  innerhalb eines Jahres war jedoch nur Panikmache – und ihr wird von seiner eigenen Mossad widersprochen. Israels Beth Shin sagt sogar, dass Netanjahu die Öffentlichkeit irreführe, um einen messianischen Krieg gegen den Iran zu bekommen. Vor 12 Jahren sagte  Netanyahu die gleiche Lüge  über den  Irak. Netanjahu ist mit  grossen Demonstrationen zu Hause konfrontiert,  weil er in Sachen Ökonomie, sozialer und Sicherheitspolitik versagt hat – und  der März ist in Israel Wahl-Monat. Viele Israelis wollen Frieden mit den Palästinensern.

Veterans Today 4 March 2015: Rechtsexperten sind sich einig, Netanjahus Besuch in den Vereinigten Staaten  als “ausländischer Diplomat” ohne Zustimmung des Außenministeriums sei illegal. Netanyahu wird nie offiziell in die Vereinigten Staaten wieder eingeladen werden, kann er nicht, er hat sich die Brücke verbrannt. Jedes Treffen mit ihm, oder ein jeder amerikanischer Führer, der nach Israel reist, während Netanyahu noch im Amt ist, wird  vom gestrigen Fiasko nicht unversehrt bleiben.

The Daily Mail 3 March 2015: Berichten am Wochenende aus dem Nahen Osten zufolge, habe Präsident Obama einen israelischen Militärschlag gegen die iranischen Atomanlagen im Jahr 2014 mit der Drohung,  israelische Jets abzuschießen, bevor sie ihr Ziel erreichen, vereitelt.

III: Die Taten der Frankisten
Twhich_way_to_persiaony Cartalucci schrieb am 2. März 2015:  Im Strategie-Dokument der Brookings Institution von 2009 mit dem Titel “Welcher Weg nach Persien”?  Optionen für eine neue amerikanische Strategie gegenüber dem Iran” heißt es:
Der beste Weg, um internationale Schande zu minimieren und Unterstützung (obwohl widerwillig oder verdeckt) zu maximieren, ist, nur zuzuschlagen, wenn es eine weit verbreitete Überzeugung gibt, dass den Iranern  ein hervorragendes Angebot gegeben würde,  das dann aber abgelehnt wurde – und zwar ein Angebot so gut, dass nur ein Regime, das entschlossen ist, Kern-Waffen für die falschen Zwecke  erwerben zu wollen, es ablehnen würde. Unter diesen Umständen könnten die Vereinigten Staaten (oder Israel) sein Unterfangen wie in Trauer, nicht Wut, darstellen, und zumindest ein Teil der internationalen Gemeinschaft würde den Schluss ziehen, dass die Iraner ” es über sich selbst gebracht haben”, indem sie ein sehr gutes Geschäft ablehnten.

Darin heißt es ausdrücklich in einem Kapitel mit dem Titel “Zulassung oder Förderung eines israelischen Militärschlags”, ” … die hervorstechenden Vorteile, die diese Option gegenüber der eines amerikanischen Luftangriffs bietet, ist die Möglichkeit, dass Israel allein für den Angriff verantwortlich gemacht werden würde.
Kommentar: So kann die Spaltung zwischen Obama und Netanyahu ein bloßes Theater sein – wenn sie der Inszenierung der sehr einflussreichen Brookings folgen.

IV: Ist es möglich, dass Hitlers psychotischer Hass auf Juden auf seinen frankistischen Hintergrund zurückzuführen war? Sein Großvater wird angenommen, jüdisch gewesen zu sein.
Kommentar: Hitlers Familie haben jüdische – keine arischen Gene. Hitler war wohl obendrein ein Rothschild.

hitler-göring-goebbelsDie Nazi-Hierarchie war wahrscheinlich frankistischer Herkunft.
In seinem Buch “Adolf Hitler: Gründer von Israel” (1974)  zitiert der Autor, Heineke Kardel,  den deutschen Juden, Dietrich Bronder: “jüdischer Abstammung oder mit jüdischen Familien verwandt waren (diese Nazis): Der Führer und Reichschancelor Adolf Hitler, sein Vertreter, der Reichsminister Rudolf Heß,  Reichsmarschall Hermann Göring, der Reichführer der NSDAP, Gregor Strasser, Dr. Josef Goebbels, Alfred Rosenberg, Hans Frank, Heinrich Himmler, Reichsminister von Ribbentrop (der enge Freundschaft mit dem berühmten zionistischen Chaim Weizmann, dem ersten Präsidenten des Staates Israel, pflegte), von Keudell, Feldmarschall Globocnik (der jüdische Vernichter); Jordan and Wilhelm Hube; die mächtigen SS-Führer, Reinhard Heydrich (Wannseer Konferenz) , Erich von dem Bach-Zelewski und von Keudell II, die auch  an der Vernichtung von Juden aktiv waren. (Alle waren sie Mitglieder des geheimen  Thule-Ordens/ Gesellschaft) ” (Bronder, Before Hitler Came, 1964)

Laut dem kanadischen Rabbi Plaut, sah Jakob Frank Juden als ein Hindernis für die “neue Ordnung“. Er legt Frank diese Worte in den Mund: “Ja, die Juden. Jemand wird kommen und entdecken, dass er  die alten Werte nicht abschaffen kann, ohne die Menschen, die wirklich daran glauben  und,  was noch schlimmer ist,  sie praktizieren, zu vernichten. Und wenn er überzeugt wird, die Juden stehen ihm im Wege, wird er Möglichkeiten finden, um sie alle zu töten. Zerstöre sie, vernichte sie wie Ungeziefer.” (141)
“Ich bin gekommen, um Revolution in die Welt zu bringen. Muslime, Katholiken, Russisch- oder Griechisch-Orthodoxe, Juden. Ich bin gekommen, um die Menschen aus ihrer Versklavung durch das Gesetz zu befreien, und ich beginne mit der Religion. Ihre Priester und Ministranten zu täuschen ist ein Vorteil für die Menschheit.” (151).

So würde alles Sinn machen: Das Symbol der Frankisten war ein rotes Schild, die Rothschilds nennen bis heute ihre Nachkommen sehr oft “Jakob” die frankistische Idee einer Weltrevolution passt perfekt zu den Illuminaten, und Mayer Amschel Rothschild studierte nachweislich die Kabbala, auf die sich auch die Sabbateaner und Frankisten bezogen.

churchill. roosevelt, stalinAusserdem waren Churchill, Roosevelt und Stalin  auch Illuminaten (dh sabbatäer-frankistische Juden). So können Sie sehen, wie der Zweite Weltkrieg  teilweise erfunden sein könnte, um Franks Ziel der Ausrottung des jüdischen Volkes zu erfüllen.

V: Die frankistischen Frankenstein-Monster sind immer noch aktiv
Frankisten sind durch die Tatsache, dass sie so tun, als ob sie Christen oder Juden oder Muslime usw. wären, gekennzeichnet. Ein typisches Beispiel ist der jüdische John Kerry, der vorgab,  ein irischer Katholik zu sein, wenn in der Tat sein Vater ein frankistischer  Jude (der für die CIA arbeitete) und seine  seine Mutter ein Forbes waren. Barack Obamas Mutter war vielleicht ein frankistische / Illuminaten-Jüdin. Ein weiteres Beispiel sind die englischen Rothschilds, die Nichtjuden  heiraten und noch so tun, als ob sie Juden seien. Sie sind alle Illuminaten-Satanisten.

Kommentare
Durch die Rothschilds treiben die Frankisten, d.h. Satan, heute die Welt auf eine Katastrophe noch nie gesehenen Umfangs hin.

Ich glaube nicht, dass der Zweck des Zweiten Weltkriegs war, das jüdische Volk zu vernichten. Laut Herzl’s Tagebüchern war der Zweck,  die Balfour-Deklaration der Errichtung eines jüdischen Landes in Palästina zu verwirklichen. Das Mittel war der Holocaust, um die unwilligen Juden nach Palästina zu verscheuchen. Laut dem Jewish World Almanac gab es 400.000 mehr Juden im Jahr 1948 als im Jahr 1933!

Myarmulkeakow hat Recht, wenn er zwischen 2 Arten der Juden unterscheidet.  Jedoch, die Kluft ist nicht zwischen Frankisten und Judaisten. Denn, wie der Jude  Harold Rosenthal sagte “Lucifer ist der Gott der Juden”. Die Kluft besteht zwischen den Judaisten/ Pharisäern/Talmudisten/Frankisten, zu denen die Rothschilds auch gehören und Nicht- Judaisten. Zwischen denjenigen, die das satanische 666-Rothschild-Sechseck auf dem Hut  und in ihren Köpfen tragen (6 Winkel, 6 Dreiecke, 6 Seiten) – und denjenigen, die davon nicht träumen würden.

Die toxische Mischung aus frankistischem und talmudischem Satanismus beschert jetzt seit 239 Jahren der Welt  Unheil auf Unheil. Den Pharisäern/Talmudisten (Der Talmud wurde von Pharisäern geschrieben) sagte Christus, dass sie die Kinder des Satans seien, des Vaters der Lüge – und ausserdem seien sie Mörder (Johannes 8,44) sowie Schlangen und Otterngezücht, die zur Hölle verdammt seien – Matth. 23.33).
Hat sich hier etwas verändert?

Solche Leute sind Herrscher der Welt, besitzen die Finanzen durch ihre Zentralbanken sowie “unsere” Politiker und  Medien Unsere Schuld ist, dass wir ihnen glauben und ihnen durch die Höllen-Tore folgen, die sie uns verhassten Goyim und vor allem dem jüdischen Volk öffnen, das sie durch die Finanzierung von Hitler und IG Farben/Auschwitz verfolgten. Sie hassen ganz einfach die Menschheit und wollen sie auf 500 Mio. mindern. Wir werden einen hohen Preis für diese gehirngewaschene Leichtgläubigkeit zahlen müssen.

http://new.euro-med.dk/20150309-durch-den-frankismus-geistige-inspiration-der-nwo-ist-luzifer-das-wirkliche-herrchen-der-usa-und-ihrer-nwo-schosshundchen-die-heilige-sunde.php

.

Gruß an die

Read Full Post »


christof gramm

Chef des Militärischen Abschirmdienstes Deutschlands (MAD), Christof Gramm hat die Befürchtung geäußert, dass  extremistische Terroristen die Bundeswehr zur Ausbildung missbrauchen.

Wie Press TV am heutigen Dienstag berichtete, hatte  MAD-Präsident Christof Gramm der «Welt» gesagt, mehr als 20 frühere Bundeswehr-Angehörige seien ins Kampfgebiet nach Syrien und in den Irak gereist. Er plädierte für einen «Basis-Check» der Bewerber durch den MAD, damit die Bundeswehr nicht als «Ausbildungscamp für gewaltbereite Extremisten missbraucht werden kann».

Nach Angaben der deutschen Sicherheitsbehörden haben sich bislang etwa 600 deutsche Staatsbürger der IS-Terrorgruppe im Irak und in Syrien angschlossen.

In einem weiteren Teil seines Interviews verlangte der MAD-Präsident mehr Personal und bessere Technik zur Spionageabwehr.

Quelle: http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/278997-deutscher-abschirmdienst-warnt-vor-extremisten-in-bundeswehr

Gruß an die Realität

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/10/deutscher-abschirmdienst-warnt-vor-extremisten-in-bundeswehr/

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Emulgatoren Polysorbat 80 und Carboxymethylcellulose verändern bei Mäusen das Artenspektrum der Darmbakterien, was zu Darmentzündungen und Fettleibigkeit führt

Darmbakterien (rot) haben die Schleimschicht (grün) bereits weitgehend durchdrungen und sind der Darmschleimhaut (blau/violett) sehr nahe gekommen.

Darmbakterien (rot) haben die Schleimschicht (grün) bereits weitgehend durchdrungen und sind der Darmschleimhaut (blau/violett) sehr nahe gekommen.
© Dr. Benoit Chassaing
Atlanta (USA) – Zahlreiche industriell hergestellte Lebensmittel enthalten zugesetzte Emulgatoren. Diese Substanzen erleichtern unter anderem die Erzeugung von Öl-in-Wasser-Emulsionen und gelten als unbedenklich. Doch jetzt konnten amerikanische Mediziner in Tierversuchen zeigen, dass zwei dieser Zusatzstoffe, wenn sie längere Zeit aufgenommen werden, die Darmflora von Mäusen verändern und Entzündungsreaktionen auslösen. Dadurch erhöhte sich nicht nur das Risiko für chronisch-entzündliche Darmkrankheiten, die Tiere erkrankten auch eher an Fettleibigkeit und Diabetes, schreiben die Forscher im Fachjournal „Nature“. Ob die Resultate auf den Menschen übertragbar sind und in Zusammenhang mit der globalen Fettleibigkeitsepidemie stehen, müssen weitere Untersuchungen klären.„Unsere Ergebnisse bestätigen eine frühere Annahme, wonach eine gestörte Darmflora zu einer leichten Entzündung führt, welche die Ursache für übermäßiges Essen sein kann“, sagt Andrew Gewirtz von der Georgia State University in Atlanta. Sein Forscherteam verabreichte Mäusen mit dem Trinkwasser die Emulgatoren Polysorbat 80 oder Carboxymethylcellulose in einer auch für Lebensmittel noch erlaubten Konzentration von 1 %. Nach zwölf Wochen beobachteten sie in beiden Fällen zum einen eine veränderte Verteilung von Bakterien im Darm: Normalerweise verhindert eine dicke Schleimschicht den direkten Kontakt zwischen Mikroben und Zellen der Darmschleimhaut. Bei den Versuchstieren hatte sich die Dicke der Schleimschicht verringert, so dass der Abstand zwischen Bakterien und Schleimhaut auf weniger als die Hälfte geschrumpft war.Zum anderen hatten die Emulgatoren das Artenspektrum der Darmbakterien verändert. Während beispielsweise die Keimzahlen von Bacteroides-Arten zurückgingen, erhöhte sich der Anteil anderer Spezies, die in den Schleim eindringen und Abwehrreaktionen des Immunsystems auslösen können. Bei einem speziellen Mäusestamm beschleunigte sich dadurch die Entwicklung einer chronischen Colitis. Normale Mäuse erkrankten im Versuchszeitraum vermehrt an Fettleibigkeit und zeigten Anzeichen von Diabetes, entwickelten also Merkmale des sogenannten metabolischen Syndroms.Diese Auswirkungen der Emulgatoren traten bei keimfrei aufgezogenen Mäusen, denen die Darmbakterien ganz fehlten, nicht auf. Wurden solchen Mäusen aber die veränderten Darmkeime der anderen Tiere übertragen, kam es auch hier zu Entzündungsreaktionen und Fettleibigkeit. Das beweist, dass der schädliche Effekt der Emulgatoren über die Darmkeime vermittelt wird. Die Forscher wollen nun weitere emulgierende Lebensmittelzusatzstoffe testen und auch deren Einfluss auf den menschlichen Darm prüfen. Möglicherweise seien neue gesetzliche Regeln für den Einsatz solcher Stoffe nötig. Die Autoren vermuten, dass der in den vergangenen 50 Jahren stark erhöhte Konsum an Lebensmitteln mit Emulgatoren mitverantwortlich sein könnte für die im gleichen Zeitraum weltweit epidemieartig angestiegene Zahl an fettleibigen Menschen.

Polysorbat 80 ist als Lebensmittelzusatzstoff E 433 zugelassen und beispielsweise in Eiscreme oder Margarine enthalten. Carboxymethylcellulose (E 466) findet man auch in Mayonnaisen, Saucen und Gelee.

Quelle: http://wissenschaft-aktuell.de/artikel/Doch_nicht_unbedenklich__Ueblicher_Zusatzstoff_in_vielen_Lebensmitteln_schaedigt_Darmflora1771015589772.html

Gruß an unsere QUAL-itätskontrolleure der Lebensmittelindustrie!!

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/03/doch-nicht-unbedenklich-ublicher-zusatzstoff-in-vielen-lebensmitteln-schadigt-darmflora/

.

Gruß an die, die jeden „Scheiß“ fressen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


RuptlyTV

.

Gruß an die, die das Richtige wollen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Aaron McCollum ist ein sehr intelligenter Mann, der kein Blatt vor den Mund nimmt und der in dieser Zeit hervortritt, um das Bewusstsein zu erweitern, bezüglich was er glaubt, dass im Golf von Aden vor sich geht.

Er betrachtet sich als ein „Mitglied der 3. Generation der MKUltra Projekt Talente“, das gleiche Projekt, an welchem auch Duncan O’Finioan und Dave Corso teilnahmen. Er war seit einem jungen Alter besonders in ein topgeheimes Programm involviert, genannt Project Seagate (Projekt Meerestor). Mehr dazu wird in einem zweiten Interview erörtert. Er arbeitete früher als Leiter einer Spezialeinheit der US-Küstenwache und tritt trotz grosser Risiken hervor, weil er fest glaubt, nun sei die Zeit zu sprechen gekommen.


Kerry Cassidy 

27. Januar 2010 

Hier Finden sie auch den Text als Hörbuch allerdings wurde es es mit einem Text to Speech minderer Qualität erstellt. https://www.youtube.com/watch?v=NxNCVmSci3U

KERRY CASSIDY (KC): Es ist sehr aufregend, was vor sich geht, weil die Menschen sich über den ganzen Planeten miteinander verbinden.

AARON McCOLLUM (AM): Ja.

KC: Und wir sind ein Teil davon. Wer weiss, wohin das alles uns führen wird, wissen Sie, nach und nach…

AM: Tausende Menschen sind dabei aufzuwachen. Gerade gestern Abend sprach ich mit einem Herrn, einem Vietnam-Veteranen, der zur selben Zeit gedient hatte, wie mein Vater und Dave Corso. Das ist beinahe… Ich weiss nicht mehr, ob ich Ihnen bereits erzählt habe, dass mein Vater und Dave zusammen gedient hatten.

KC: [lacht] Ja. Ich weiss, da kommen so viele Synchronizitäten vor, die jetzt geschehen.

AM: Ja.

KC: Also, ich meine, das ist völlig bizarr. Nicht nur, dass Sie mit Corso und Duncan verbunden sind, sondern auch Ihr Vater ist zumindest mit Corso verbunden. Und ich meine, in sich und an sich… wie, woher kommt das? Das ist so bizarr.

AM:  Gut, soweit es meine Familie betrifft, es ist die absolute Blutlinie. Ich meine, ich habe erst kürzlich einige Informationen erhalten, welche ich noch nicht rückbestätigt habe, aber ich erhielt einige ziemlich gute Informationen, dass mein Grossvater, welcher unter mysteriösen Umständen starb – keine Autopsie, keine Beerdigung – ein hohes Militär- oder Regierungsmitglied im Zusammenhang mit der Operation Paperclip war, die eine Offizielle war, mit der Aufgabe die Deutschen Nazi-Wissenschaftler umzusiedeln.
KC: [Unhörbar]

AM: Nein, bin ich nicht. 

KC: Das ist… nun, das zeigt auf, warum Sie wahrscheinlich da aufhörten, wo Sie aufhörten.

AM: Und mein Vater und meine Schwester. 
KC: Richtig. Ihre Schwester…

AM: Aber ich habe keine Ahnung, ob mein Bruder überhaupt war. Ich denke nicht, dass er war, aber ich fürchte, dass er hinein gezogen werden könnte, wegen seiner direkten Kontakte zur NASA. Er kletterte die Ränge im wissenschaftlichen Feld hinauf.

Lesen sie hier weiter. Es wird noch sehr spannend.


KC: Aha.

AM: Er wurde als Kind mit Autismus diagnostiziert, aber sein IQ schoss über die Tabelle hinaus, er ist nun 32 und er hat seinen Doktor in Astrophysik und Nanotechnologie. Er arbeitet an der Lamar Universität. Er ist der jüngste Jung-Kurator der Astronomischen Gesellschaft von Houston. Er führt auch fünf verschiedene Observatorien und verkehrt mit den höchsten NASA-Individuen.
KC: Okay, aber ich muss sagen, dass zeigt eher an, dass er Teil der ganzen Szene ist.

AM: Ja, da gehe ich einig…

KC: Vielleicht kann es sein, dass er…

AM: …aber es kann sein, dass er es nicht weiss.  
KC: Vielleicht war er nicht einer der… in Bezug auf einige der Arten, wie Sie Erinnerungen begraben haben, usw. Aber was Sie mir über seinen Hintergrund erzählen, ist ziemlich eindeutig – wirklich vor allem, glauben Sie es oder nicht, wegen seines Autismus…

AM: Ja. 

KC: …weil Autismus eine Art Kennzeichen ist, welches sie nutzen.

AM: Projekt Dreizehn. 

KC: Ja, wir sprachen darüber. Lassen Sie uns darüber sprechen; das wird sehr faszinierend.

AM: Sicher. Und ich denke, ich… ich weiss nicht, ob ich Ihnen gegenüber erwähnte, dass ich die absolute Bestätigung habe… meine Schwester hat drei Kinder, das älteste, Baden, ist ein Kontaktiertes.

KC: Okay.

AM: Absolut. 

KC: Ja.

AM: Aber ich kann Ihnen sagen, was meine Schwester wirklich miterlebt hatte, was sie sah, dass er tat. Wir können darüber ein anderes Mal sprechen, aber es ist wirklich absolut erstaunlich.

KC: Okay.

AM: Ich habe Miriam Delicado darüber informiert und ich sagte ihr, was meine Schwester mir erzählte. Miriam sagte natürlich: Du weisst, dass dieses Kind beschützt werden muss. Sei vorsichtig, wer… Und dann erklärte ich meiner Schwester, was Miriam gesagt hat. So…

KC: Nun, das ist wirklich eine gute Sache.

AM: Ja. Ich werde meine Schwester mit Miriam bekannt machen.
KC: Grossartig, wirklich grossartig. Ich war mir eigentlich nicht sicher, wo ich Sie einordnen soll. Wie, wissen Sie, ich meine, nicht spezifisch ein Supersoldat, von welchen ich weiss, aber vielleicht — und Sie wissen was ich sage? Ich möchte, dass Sie sich selber einstufen.

AM: Sicher. 

KC: Warum fahren wir nicht damit fort, dass Sie sich uns vorstellen und uns grundsätzlich kurz erklären, nicht nur wer Sie sind, sondern was Sie ausweist, wie immer Sie das nennen möchten, dass…

AM: Absolut. 

KC: …aber dann sagen Sie uns auch, warum Sie in dieser Zeit hervortreten.

AM: Okay. Nun, mein Name ist Aaron Egan McCollum. Ich wurde am 6. September 1978 geboren, und mein… Nun, ich war im Militär. Ich diente in der Küstenwache der vereinigten Staaten während ungefähr 10 Jahren; I bin genau an der 10-Jahres-Markierung. Und ich war in viele Black Op (Geheime Operationen) Projekten auf der ganzen Welt involviert, und einige davon auch innerhalb der Staaten.

Ich kletterte sehr schnell die Ränge hinauf, bis ich ein Teammitglied einer Einheit, der ersten seiner Art, in der Küstenwache wurde, welche öffentlich bekannt ist, die aber viele Operationen im … das meiste, was die tun ist nicht wirklich bekannt.
Wenn ich mich klassifizieren müsste, wäre es wohl, dass ich ein Dritt-Generation-Projekt-Talent bin, und wegen der Blutlinie, von der ich abstamme, wurde mir grosse Verantwortung übertragen und ich sah viele Dinge und auch seit dieser Zeit wurde ich für spezifische Operationen zurück gerufen.

KC: Okay.

AM: Ich meine, um wirklich zu erklären, wer ich bin, wäre offensichtlich genug Stoff für ein ausgedehnteres Interview, um es wirklich zu erklären.

Aber, wissen Sie, offensichtlich trete ich heute zum ersten Mal an die Öffentlichkeit, um die Informationen zu erklären, die ich durch absolut zuverlässige Kontakte habe – welche ich für deren Sicherheit nicht beim Namen nennen kann – Informationen, die darum gehen, was im Golf von Aden in Jemen vorgeht, spezifisch was die Globale Elite tut, und um das Sternentor, das absolut real ist. Es ist keine Fantasie.

Es ist wie, Kerry, worüber Sie und ich mehrmals gesprochen haben: Die Dinge, die man in den Filmen sieht, werden als eine List gezeigt, um automatisch dieses Etikett „Fantasie, Sciencefiction,“ aufzudrücken, so werden die Leute nicht tiefer graben und bleiben in ihrer kleinen Welt aus „es ist nur vorgetäuscht und Trickaufnahme“.

KC: Okay. Das ist grossartig. Also, Sie waren ein Mitglied der Küstenwache, Sie blieben nicht nur einfach ein Mitarbeiter dieser Teams der Spezialoperationen-Elite, aus Mangel für einen besseren Namen, Sie waren deren Leiter, nicht wahr?

AM: Ja. Und Projekt-Talent hat wirklich zwei Seiten – die haben Leute, die nie im Militär waren, das waren Zivilpersonen, aber arbeiteten direkt im Militär, sie trugen manchmal sogar Militäruniformen, aber gingen nie ins Bootcamp (Rekrutenschule). Wissen Sie, die haben ihre eigene Art der Ausbildung – Duncan, zum Beispiel; Duncan O’Finioan, der nie im Bootcamp, aber ein absolutes Projekt-Talent war.

Dann sind da die Leute wie ich. Da wird es ein wenig komplizierter. Ich habe mir diesen Zweig des Dienstes nicht ausgesucht. Als ich 16 Jahre alt war, kamen gewisse Individuen – Agenten – zu mir und sagten mir, in welche Abteilung des Militärs ich gehen werde und wann das stattfinden würde, so wusste ich es bereits zwei Jahre bevor ich beitrat.

Also war ich im Militär; ich erhielt eine reguläre Militärausbildung. Aber zeitweise wurde ich vorübergehend – es nennt sich TAD; Temporärer Angewiesener Dienst – anderen Einheiten zugeteilt, ich tat nicht wirklich das, was meinem befehlshabenden Offizier, wer immer das zu dieser Zeit war, bekannt war. Ich habe wirklich geleitet… meine Ausbildung verbessert, die ich angefangen habe, als ich noch sehr jung war.

Also trug ich zwei Hüte. Ich tanzte auf zwei Hochzeiten. Da waren die Zeiten, als ich Obermaat McCollum war, und mich zum Chefingenieur auf Schiffen hoch gearbeitet habe, während ich aber auch Sondereinsatz-Rettungsaktionen machte, Drogenunterbindung, was immer. Und dann war da der andere Hut, unter welchem ich nur ein Agent war – kein Name, keinen Rangtitel; nichts.

KC: Also, wenn Sie sagen, Sie haben das getan, meinen Sie wirklich, dass Sie, ich weiss nicht… Sie würden dann keine Ausweispapiere auf sich tragen?

AM: Absolut nicht. Keine ID. Ich konnte nicht einmal eine Uhr tragen; nichts. 
KC: Okay. Und bei diesen Aufträgen… ist das, woran ihre eigentlich vergrabenen  Erinnerungen wieder auftauchen, in Hinsicht auf diese Aufträge?

AM: Um ehrlich zu sein, passiert es auf beiden Seiten, weil, wie ich sagte, ist es ein wenig kompliziert, aber lassen Sie mich versuchen, es so gut ich kann zu erklären.

Ich machte viele Einsätze, wo ich nur meinen Küstenwachen-Hut aufhatte und ich Obermaat McColllum war, aber eigentlich leitete ich gleichzeitig „Schirm-Einsätze“, welche noch eine geheime Operation darunter verbargen, diese war meine eigentliche Aufgabe.

Also würden sie mich dort in der Nähe einsetzen, damit ich eindringen und meinen anderen Job, der mir zugewiesen wurde, erledigen kann. Da diese Operationen  so miteinander verflochten waren, bleibt vieles davon sie auf beiden Seiten im Dunkeln.

KC: Okay. Also, lassen Sie mal sehen… weil es wirklich einfach wäre für mich, mit Ihnen in diesen Hasen-Bau (in Anlehnung an den von Alice im Wunderland) zu gehen (Aaron lacht) und zu beginnen, Ihre persönlichen Erinnerungen zu verfolgen, aber ich denke, dass das heutige Interview, zumindest für den ersten Teil…

Lassen Sie uns das erst tun: Lassen Sie uns über den Golf von Aden sprechen, und warum Sie spezifisch genau jetzt hervortreten, bevor wir ein eher formelles Interview machen, welches seit einigen Wochen mit Ihnen geplant war. Also lassen Sie uns über die ausschlaggebenden Sachen sprechen, welche sie jetzt hier veröffentlichen möchten, und dann können wir von dort abschweifen. Dann werden wir später entscheiden, was wir im Film lassen und was wir herausschneiden.

AM: Okay. Lassen Sie mich nur diese Erklärung abgeben; Ich möchte das vollkommen klar machen. Was ich vorhabe, alle wissen zu lassen, basiert auf wirklichen Tatsachen, Artikel; auch Kontakten, – absolut zuverlässige Kontakte – die mich während des letzten Monates kontaktiert haben; eine überwältigende Menge an Informationen.  Und auch im direkten Bezug auf diese Operationen, an welchen ich teilnahm, habe ich einige Erinnerungen wieder gewonnen, von Juli 2008 bis anfangs März 2009.

Operationen, an welchen ich teilnahm, beziehen sich absolut direkt auf die aktuellen Geschehnisse im Golf von Aden.

Okay, also was genau geht nun vor sich? Eigentlich läuft das bereits eine ganze Weile, aber erst jetzt, aus welchem Grund auch immer, ist es durchgesickert — oder sie haben zugelassen, dass es durchsickert, sollte ich besser sagen — dass da grosse Bewegungen von Militärschiffen in einem bestimmten Teil des Golf von Aden stattfanden, wo nun aktuell mehr als hundert Schiffe ihre Kreise um ein bestimmtes Gebiet auf offenem Wasser ziehen.

Wir sprechen über russische Kriegsschiffe, chinesische Kriegsschiffe, japanische Kriegsschiffe, Australien, Deutschland, Grossbritannien; die Liste geht weiter und weiter, sogar bezeichnete Schiffe der Europäischen Union; UN-Schiffe, Blackwater (der Name einer privaten Firma, welche der USA militärische Unterstützung, vor allem Lohnsöldner im Irak zur Verfügung stellte. Diese Firma steht mit dem Gesetz in Konflikt und wurde berühmt-berüchtigt, da entdeckt wurde, dass die Geschäftsführer Verbindungen zum CIA hatten. Unterdessen musste Blackwater den Irak verlassen. Um ihr Image zu verbessern, änderten sie ihren Firmennamen in Xe), welcher nun Xe ist, hat zum heutigen Zeitpunkt ein Schiff dort.

Falls es jemand bemerkt hat, Japan liess während der letzten Jahrzehnte keine Kriegsschiffe ihr Einsatzgebiet für militärische oder militärmässige Operationen auf dem Wasser verlassen. Dasselbe mit China; China hat ihre Kriegsschiffe sehr streng in der Nähe ihrer Grenzen gehalten. Also das ist RIESIG.

Darüber hinaus, ist da eine Forschungsfirma, welche sich auf Genetik und DNS spezialisiert hat – ich erinnere mich jetzt nicht an den Namen, aber Kerry, als ich Ihnen diese Informationen zukommen liess, Sie werden diese haben – die erforschen besonders Ausserirdische/Human DNA, forschend mit der Genetik. Das geschieht gleichzeitig ebenso  dort unten.

Darüber hinaus, ging da viel Piraterie vor sich. Nun, diese „Piraten“, die somalischen Piraten und all die – das sind ganz sicher Operationen, welche unter falscher Flagge durchgeführt werden. Der Grund, warum die das tun, ist, Angst zu verursachen, um alle von diesem Gebiet fernzuhalten. Es ist eine sehr gut durchführbare Methode, um normale Personen, die Öffentlichkeit von diesem Gebiet fernzuhalten. Weil, wissen Sie, was wirkt besser, um Angst einzuflössen, als Piraterie und Terrorismus?

Das führt uns zu was auf Fort Hood passiert ist.  
KC: Okay. Bevor wir dahin gehen, nur um zu klären… weil, als ein Mitglied der Küstenwache, kennen Sie sich offensichtlich bestimmt bestens aus mit allem, was auf dem Wasser passiert

AM: Absolut. 

KC: Also, wollen wir über die Quelle Ihrer Informationen sprechen. Und deswegen wollen wir auch etwas über einige Ihrer, der Art, Kenntnisse und Ihre erweiterten Fähigkeiten sprechen.

AM: Sicher. 

KC: Okay, weil das ein Faktor sein wird, nehme ich an.

AM: Absolut. 

KC: Die andere Sache ist, dass Sie sagen, dass da gentechnologisch geforscht wird… Worüber sprechen Sie? Sprechen Sie über ein Schiff mitten auf dem Wasser, wo sich das Sternentor befindet? Weil, ich verstehe, dass dieses Sternentor über dem Wasser ist.

AM: Das ist es. Und da sind wirklich… da gibt es Zeugenaussagen und da gibt es Fotos von… Sie nennen es eine „Anomalie“ und ein riesiges magnetisches Feld, welches genau dort an dieser Stelle vorkommt. Die nennen es eineAnomalie, wissen Sie, die versehen das mit Etiketten, wo das Wasser wirklich in einer wirbelnden Strömung ist; es verursacht wirklich einen riesigen Whirlpool-Effekt.

KC: Unglaublich. Okay. Wirklich interessant.

AM: Und da gab es tatsächlich Sichtungen, und Sie können diese online finden, davon als sie einen Teil davon wirklich auftauchen sahen. Aber das ist jetzt vorbei, soweit die Wissenschaft, weil die haben… Ich meine, das Gebiet der Sicherheitszone darum herum misst jetzt Meilen und Meilen und Meilen.

KC: Okay. Aber wer hat in diesem Gebiet das Sagen?

AM: Nun, es ist… Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher, wer genau verantwortlich ist. Aber ich kann Ihnen sagen, was mich nicht überraschen würde, wenn die Verantwortung bei den offensichtlichen Mitgliedern der Globalen Elite, der kommenden Macht läge. Was ich denke, wer verantwortlich ist? Nun, ich denke, es wird sich ändern, oder hat sich vielleicht bereits verändert, aber ich hatte noch keine Möglichkeit, eine diesbezügliche Bestätigung zu erhalten.

Wenn so etwas vorkommt… Ist dieses Sternentor etwas, was noch nicht entdeckt worden ist? Oder liess man es ruhen und da gab es kein Interesse daran? Das sind Möglichkeiten, aber wenn etwas, wie das aufkommt, kommen gewisse Projekte, welche immer noch sehr oft unter dem Namen “Mark Ultra” geschehen hinzu und übernehmen das Kommando, unter der Anweisung von gewissen Mitgliedern der Globalen Elite.
KC: Okay, und wenn Sie sagen Mark Ultra, sagen sie eigentlich MK Ultra? Ist das eine andere Benennung? Ich verstehe nicht.

AM: Nun, Mark – MK – wird tatsächlich für die Benennung von Projekten, Dingen genutzt. Das bin einfach ich und meine Militärsprache. Wenn Sie im Militär sind, bezieht man sich darauf wirklich als Mark Ultra. [Kerry lacht] Man hat da gewisse Ausdrücke, welche man benutzt, wie Mark 134, aber dann sehen Sie hin und es heisst MK 134

KC: Ich verstehe.

AM: Also das bin nur ich, wenn ich mich gerade militärisch gebe, aber ich werde versuchen MK Ultra dafür zu sagen… 

KC: Nein, nein, nein.

AM: Ich neige dazu, militärische Ausdrücke zu benutzen, weil ich das so lange getan habe. 

KC: Ich verstehe. Okay. Und genau, lassen Sie uns darüber sprechen, wie alt Sie sind und wie lange Sie im militärischen Dienst waren.

AM: Ich bin 31 und ich verbrachte offiziell etwas unter zehn Jahren im Militär. Aber mein Mitwirken ging viel länger, vorher und nachher. 

KC: Okay. Richtig. Und nochmals, um zur Gentechnologie zurück zu kommen, Sie sagten, dass dies in diesem Gebiet stattfindet. Aber passiert es, wieder, passiert es … sagen Sie unter dem Wasser?

AM: Ja.

KC: In einer Basis?

AM: Ja. 

KC: Okay.

AM: Das stimmt. Da gibt es eine Unterwasser-Basis dort. Ich habe dazu Bestätigung erhalten.

KC: Okay. Sie sagen, dass es dort im Golf von Aden eine Unterwasser-Basis gibt.

AM: Ja. 

KC: Okay. Und dort ist es, wo Sie denken, dass die an Gentechnologie arbeiten.

AM: Absolut. 
KC: Okay. Und können Sie…

AM: Es ist dasselbe… Die tun ähnliche Dinge, die sie seit Jahrzehnten in Untergrund-Basen in aller Welt getan haben. Insbesondere haben sie in vielen dieser Unterwasser-Basen bestimmte Typen von DNS erforscht und entwickelt, wie zum Beispiel, in derjenigen, die sich in der Karibik befindet, in der ich war.
KC: Oh, richtig; die, über die Sie Erinnerungen wieder erlangt haben.

AM: Ja. 

KC: Okay. Ja, wirklich faszinierend. Sie haben mir einige Zeichnungen gezeigt, welche sehr, sehr, sehr interessant sind.

Was ist die Quelle Ihres Wissens? Ist es individuell? Ist es psychisch? Ist es im Internet? Ist es… verstehen Sie? Ich weiss nicht.

AM: Es ist ein wenig von allem und ich werde Ihnen erzählen, wie all das begann.
KC: Okay.

AM: Ich hatte eine Email von einer meiner Quellen erhalten, ich kann zur Zeit den Namen dieser Person nicht aufdecken, für ihre Sicherheit, und da war ein Link darin zu einem Artikel, in welchem es um dieses “Seagate” (Meerestor) ging, welches erwartet wurde, dass da einige seltsamen Anomalien geschahen und dass dort viele grosse Bewegungen von Kriegsschiffen stattfanden.

Und so entschied sich mein Forscher-Ich dazu, das etwas näher anzusehen. Also habe ich im letzten Monat wörtlich 12 bis 18 Stunden am Tag mit der Erforschung davon verbracht, nicht nur mit meinen anderen Forschungen, sondern wirklich damit, das zu überprüfen, Telefonate mit meinen zuverlässigen Kontakten zu führen. Ich begann mehr und mehr Informationen dazu von diversen Quellen zu sammeln.

Dann als ich endlich sah, was geschehen war, und darauf realisierte, wie nun die USA, zusammen mit anderen Ländern, plötzlich Jemen ins Visier nahmen, wegen Al Kaida, welche…

Al Kaida ist nur ein Netzwerk. Das wär’s. Al Kaida ist wirklich nur ein Netzwerk. Es ist kein… es wurde entworfen… aber das ist eine ganz andere Geschichte. “Al Kaida” wird als Name benutzt, um Angst zu verbreiten und um Gehorsam oder was immer die Globalen Elite gerade verlangt, zu erzwingen.

Jemen wurde nun ausgesucht, wegen der aktuellen Geschehnisse um das Sternentor, worüber offiziell gesagt wird, dass sich das Sternentor am 5. Januar diesen Jahres öffnete.

Die anderen Informationen, so begann ich, zu telefonieren, dann erhielt ich mehr Emails…

KC: Nun, warten Sie einen Moment. Sie sagen das Sternentor über dem Golf von Aden hat sich am 5. Januar des Jahre 2010 geöffnet? Oder 2009?

AM: Was ich als Tatsache weiss, ist, dass es sich am 5. Januar diesen Jahres, 2010, öffnete. 
KC: Okay. Nun, ich… weil, ich habe mehr Informationen darüber gehört. Da gibt es Berichte da draussen, die besagen, dass dieses Sternentor bereits früher als dann identifiziert wurde.

AM: Absolut. Ja. 
KC: Okay.

AM: Ja. Es geht schon eine Weile vor sich… Dinge darüber wurden wirklich ins Internet gestellt und in den Nachrichten gebracht, wirklich begann es etwa vor zwei Monaten 
KC: Okay.

AM: Im Dezember… Ich meine, nun ist es überall präsent. Ich habe eine ganze Mappe, welche ich Ihnen geben werde, Tonnen von Informationen, sogar Sachen auf YouTube… da gibt es auch einen Haufen Müll auf YouTube, aber es gibt gewisse Videos auf YouTube, wenn Sie YouTube “Stargate Gulf of Aden” eingeben, werden Sie Dinge sehen, die absolut der Tatsache entsprechen. 
KC: Okay.

AM: …basierend auf anderen Leuten, die auch Informationen gesammelt haben. Wie auch immer, dieses Sternentor im Golf von Aden ist seit einer ziemlichen Weile bekannt und viele der… gewisse Länder wollen … gewinnen… wollen ihre Hände auch in diese Keksdose stecken. Und, wissen Sie , ein Land möchte mehr Kekse aus dieser Dose haben, als andere Länder.
Deshalb wurde ich im Jahr 2008 von einem Kapitän kontaktiert, der für den US Marine Nachrichtendienst arbeitete. Er kam plötzlich auf mich zu und sagte: Wir wollen Sie für den Nutzen unseres Dienstes wieder rekrutieren. 

Nun, zu dieser Zeit, war ich am Boden. Vieles geschah damals in meinem Leben. Ich dachte immer noch, an diesem Punkt, dass ich wirklich einfach verrückt war. Ich arbeitete nicht. Ich war, wissen Sie, ich lebte von der Hand in den Mund, so – und das ist genau wie sie dich wollen – und so ging ich freiwillig zurück.

Ja, und nachdem ich freiwillig zurück ging… da gibt es immer noch Teile, die mir neblig erscheinen… aber ich traf im Camp Pendleton diesen Kapitän und mehrere weitere Herren, von denen ich nicht sicher weiss, für wen die arbeiteten, aber offensichtlich befanden die sich weit oben in der Nahrungskette in der Hierarchie der Regierung, und dann noch zwei Generäle.

Ein General arbeitet nun als einer der Generalstabschefs, verantwortlich für alle Spezialeinsätze des Militär der Vereinigten Staaten.
KC: Können Sie uns den Namen dieser Person nennen? Wollen Sie diese Person beim Namen nennen oder nicht?

AM: [lange, nachdenkliche Pause]… Ich sollte wahrscheinlich noch warten, bevor ich diesen erwähne. 

KC: Okay.

AM: Es geht nicht darum, dass ich Angst hätte ihn zu nennen, aber wenn wir noch weitere tiefer greifende Interviews machen, dafür habe ich bereits die Entscheidung getroffen, welche Namen ich veröffentlichen werde.

KC: Okay.

AM:  Und ich möchte wirklich auf den Golf von Aden fokussieren, auf was dort vor sich geht. Aber ich sage, dass ich seinen Namen erwähnen werde.

KC: Okay.

AM: Nur noch nicht jetzt. Aber das ist der gleiche General, von dem ich Ihnen die Kopien der Emails gegeben habe.
KC: Ja.

AM: Also, das ist, über wen ich spreche.
KC: Aha.

AM: Und er sagte mir, dass in Nordafrika, und das geschieht noch immer, sogar damals im 2001 massive militärische Bewegungen stattfanden dort  – US-Militär-Bewegungen in Nordafrika. Die haben sich für etwas gerüstet. Das war einer der Aufträge, welcher mir zugewiesen wurde, einige der Operationen dort zu überblicken.

Da gab es auch grosse Bewegungen im Gebiet vom Suez Kanal, der sich auch dort nahe dem Golf von Aden befindet.

Ich begann, militärische Kaderleute aus dem Gebiet der Geheim Operationen von der ganzen Welt zu treffen, besonders viele von Australien – Australien SAS (Special Air Service – Besondere Lufteinsätze). Einige dieser Herren waren definitiv Australier, aber stammten vom mittleren Osten ab, die trainiert wurden, Einsätze unter falscher Flagge durchzuführen.

Kurz darauf, fanden da einige Ereignisse unter falscher Flagge statt, das grosse in Mumbai, das absolut durch unser Land und Grossbritannien dirigiert wurde. Das wurde mir wirklich von diesem General und anderen Leuten unter seinen Männern aus erster Hand erzählt

Wir fingen an, ein neues Team zu entwickeln, für welches ich verantwortlich war. Wir begannen mit vielen Ausbildungseinsätzen in den Staaten zusammen mit der (einer) lokalen Polizeistelle. Der bahnbrechende Einsatz war besonders der mit Twin Palms, das in der Nähe der 29 Palms Marine Basis ist, wo das US Marine Korps etwas unternahm… Das war, als die anfingen, Sicherheits-Kontrollpunkte aufzustellen, von denen sie so viele nun auch in ganz Kalifornien errichten; viele, wissen Sie, in Südkalifornien, südlich von wo wir nun sind.

Warum ich das alles erkläre? Deshalb: Die Bewegungen, welche genau jetzt vom Militär vorgenommen werden… Es gibt wirklich einige geheime Militärbasen in Nordafrika bereits jetzt, auch in Jemen, und noch weiteren Gebieten, wo es im gegenwärtigen Zeitpunkt mehr US-Militärangehörige gibt, als Bewohner von Dörfern und Siedlungen in diesem ganzen Gebiet.
Wofür all diese Einsätze unter falscher Flagge? Okay, nun komme ich zu einem sehr wichtigen Punkt.

Dieser sehr wichtige Punkt ist: diese kleinen Einsätze unter falscher Flagge, die geschehen sind, die Einsätze mit denen ich zu tun hatte, indem ich diese unter falscher Flagge leitete, da fanden sogar Bewegungen von UN Fahrzeugen statt hier in Kalifornien, die habe ich beobachtet. Ich sah ganze Karawanen; ich sprach mit den Leuten.

Sogar bis zum Punkt, wo ich kurz vor dem Silvesterabend mit einem Team in der Innenstadt von Pasadena patrouillierte, weil wir einen Hinweis eines Nachrichtendienstes erhielten – von welchem ich später herausfand, dass er nicht echt war – aber die sagten normalem Militärpersonal und der lokalen Polizei, dass ein Zug mit Munition von Barstow nach Camp Pendleton komme und bei einer Überprüfung in Barstow bemerkt wurde, dass 5000 Pfund C-4-Sprengstoff vom Zug fehlten. Sofort wurde die Alarmstufe erhöht; Sicherheits-Kontrollpunkte wurden über dem ganze Gebiet erstellt.

Ich fand heraus, dass das alles nicht wahr war. Ich begann, selber nachzugraben, um herauszufinden, warum das alles geschah.

Kurz darauf wurde ich von diesem Projekt abgezogen und ich musste aus meiner Wohnung ausziehen. Mein Computer stürzte ein weiteres Mal ab. Mein Mobiltelefon ging plötzlich kaputt. Es wurde bei mir eingebrochen. Als wir zur Polizei gingen, um Anzeige zu erstatten, mein Mitbewohner damals und ich, nahm der Polizist die Anzeige nicht an. Ich sah Überwachungsfahrzeuge vor meiner Wohnung. Ich war… nur… es wurde immer heisser. Ich musste sogar meine Sachen in ein Lager geben und bei einem Freund auf dem Sofa schlafen.

KC: Das war vor einem Jahr. Ist das richtig?

AM: Das geschah alles im März des letzten Jahres [2009], ja. 
KC: Okay.

AM: Nun, wohin führt das alles? Das führt alles zu, aufgrund meiner Erfahrung – und, ja, ich denke, man könnte sagen, aufgrund von gewissen psychischen Fähigkeiten, die ich habe; ich wurde nicht wirklich damit geboren, aber eines der Dinge, welche in diesem Interview erwähnt werden, sie haben diese Fähigkeiten durch Techniken hervor geholt, die sie haben, die das Projekt Talent wirklich zu perfektionieren gelernt hat.

Dieses Jahr wird ein riesiger Einsatz unter falscher Flagge geschehen. Ich weiss nicht genau, wann, aber ich weiss, er wird stattfinden und da werden… die Menschen werden sehr viel mehr Militärangehörige von anderen Ländern sehen; die amerikanische Polizei; da werden noch viel mehr Strassenblockaden, Strassenkontrollen stattfinden.
KC: Also sprechen Sie von Einsätzen unter falscher Flagge hier in Amerika? Oder sprechen Sie vom Golf von Aden? Weil da ja irgendwie eine Verbindung besteht.

AM: Beides. 
KC: Okay.

AM:  Und das ist warum. Es wird nicht nur die USA betreffen. Das wird in den gewissen Ländern passieren, wo es passieren muss. Dadurch wird ein neuer Krieg angezettelt. Die sprachen darüber — sogar Obama hat über diesen neuen Krieg gegen Al Kaida in Jemen gesprochen.

Warum tun die das? Aus demselben Grund, aus welchem die auch in Afghanistan einfielen. Afghanistan war kein Krieg gegen Terrorismus, es war ein Krieg, um die Kontrolle in Afghanistan zu erhalten, weil sich in Afghanistan einige Eingänge zu den tiefen Untergrund-Anlagen befinden.
KC: Wirklich.

AM: Deshalb war Russland zehn Jahre lang hinter ihnen her.
KC: Okay, also sagen Sie, es geht nicht um die Mohnblumen, den Opiumhandel, weshalb die Leute in Afghanistan sind… das ist es, was die meisten Leute denken.

AM: Absolut nicht! Nein, es geht nicht um Opium. Wie auch immer, was viele Leute nicht wissen, ist dass der CIA noch immer  – seit Vietnam, wahrscheinlich sogar schon vorher – dauernd Geheimeinsätze durchführen, um Drogen zu transportieren, deshalb war Air America in Vietnam, die haben Einsätze in Kambodscha und Laos durchgeführt.
KC: Richtig.

AM: Also, ja, ich denke, die müssen Geld machen, wissen Sie. Krieg ist nicht nur ein Ziel, Krieg ist Profit. Deshalb haben wir, wissen Sie, die Banker, die ein Teil der Bilderberger-Gruppe darstellen, und der Bohemian Club, und weitere Gesellschaften — Club of Rome, was auch immer.

Dieser Einsatz unter falscher Flagge wird einen neuen Krieg gegen Terrorismus in Jemen verursachen. Es wird geschehen. Wir sind dabei. Da finden riesige Militär-Bewegungen statt. Gerade jetzt werden durch unsere Regierung militärische Ausbildungscamps in Jemen aufgebaut, welche das jemenitische Militär dazu ausbilden, der Terrorbewegung dort nachzugehen.

Es wurde sogar in den Nachrichten gebracht, und man kann es auch online finden, dass die behaupten, dass Al Kaida nun grössere Basen in Jemen aufgebaut hat, als in Afghanistan oder Pakistan existieren. Absoluter Müll!

KC: Okay. Also, was Jemen und den Golf von Aden betrifft, wie passt das zusammen?
In anderen Worten, die Länder, welche an den Golf von Aden grenzen… werden die deshalb anvisiert, insbesondere wegen dieses Sternentors über dem Wasser?

AM: Oh ja, absolut. Jemen ist „ground zero“. (Ground zero ist der Name des Areals, auf welchem sich die Twin Towers in New York befanden) 
KC: Okay. Lassen Sie uns darüber sprechen, was Sie wissen, oder eine Theorie darüber haben, was mit diesem Sternentor weiter passiert. Haben Sie in dieser Hinsicht eine Ahnung?

AM: Alles, was ich Ihnen gegenwärtig bieten kann, ist eine Theorie, aber ich ermutige jedermann, eigene Forschung dazu anzustellen. Alles, was ich Ihnen sage, recherchieren Sie selber, weil wenn Sie keine Fragen aufwerfen, forschen Sie nicht — und lernen Sie nicht und wachen Sie nicht auf.

Auf Grund meiner Erfahrung mit einem Projekt, an welchem ich beteiligt war, wieder, wir werden in meinem vollständigen Interview darüber diskutieren, ich habe zwei Theorien. Okay? Eine Theorie besagt, dass es da ausserirdische Wesen gibt, die nun zweifellos auf tun, oder genau jetzt wirklich dazu kommen, um etwas mit diesem Sternentor zu tun, zu einem bestimmten Zweck.

Nun, sind diese Ausserirdischen freundlich? Oder sind die feindlich? Es könnte zwei Möglichkeiten geben. Ich weiss es noch nicht, aber ich arbeite daran, es durch einige sehr verlässliche Kontakte herauszufinden.

Falls die uns wirklich freundlich gesinnt sind, haben die es geöffnet, weil wir auf unserer Welt in eine Zeit kommen… Wissen Sie, 2012 ist nicht das Ende, aber ich glaube definitiv, dass da grosse Dinge auf uns zukommen, und da gibt es wirklich freundliche Ausserirdische, die es sehen wollen, dass wir diese Welt werden, die wir sein sollten. Die werden nicht kommen und uns erretten, aber die unternehmen definitiv Dinge, um zu helfen, uns vorwärts zu kommen.

Sind das diese Ausserirdischen, welche entschieden, das Sternentor zu öffnen? Und wenn sie das waren, unternimmt das Militär und die Globale Elite etwas, um das zu verhindern, so das sie ihre Agenda weiter führen können, diese Agenda, die ihnen befohlen wurde, innerhalb eines gewissen eingeteilten Zeitrahmens zu erfüllen, da sonst  “bestimmte Wesen” eingreifen werden? Das ist absolut so. 

KC: Das ist die negative Agenda, welche die auszuführen versuchen. In anderen Worten, dass negative Wesen, negativ-orientierte Wesen, in anderen Worten, eigennützige, eingreifen werden, falls die Globale Elite unfähig ist, es selber zu bewerkstelligen. Ist es das, was Sie sagen?

AM: Absolut. 
KC: Okay. Sehr interessant.

AM: Aber die andere Seite davon ist, hat das Sternentor… Die feindlichen Ausserirdischen, kontrollieren die das Sternentor, und das Militär ist dort als, in Wirklichkeit, als Diener? Weil die Globale Elite genau das ist. Die sind nicht an der Macht, Leute! Die dienen jemand anderem, etwas anderem, oder wie immer Sie diese klassifizieren wollen. 
KC: Was Sie sagen, betreffend den Golf von Aden, Sie sagen, dass das Sternentor einlassen könnte, vielleicht… in anderen Worten, es könnte sich um Ankommende handeln, es könnte sich aber auch um Gehende handeln; es könnte aber auch in beide Richtungen gehen.

AM: Es geht in beide Richtungen. 
KC: Okay. Aber die vermehrte militärischen Präsenz dort, wird nicht nur da sein, um die Kontrolle über dieses Sternentor in der Hand haben, sondern anderseits wollen die sicher stellen, falls es ein negativer Zweck hat, dass negative ETs durch kommen.

AM: Absolut. 
KC: Okay.

AM: Aber, wissen Sie, in diesen Unterwasser-Basen, und in jeder einzelnen Unterwasser-Basis gibt es zumindest Anzeichen für die Anwesenheit von Ausserirdische dort. Aber ich sage Ihnen, keiner von ihnen ist freundlich. 

KC: [lacht] Richtig. Falls die mit dem Militär zusammen arbeiten, denke ich, ist es eine Art Kinderspiel für die, unglücklicherweise.

AM: Die schmeissen den Laden, wirklich. Aber sehen Sie, die sind schlau. Die sind fähig, alles so berechnend und auf eine Art zu tun, dass die Mächte-Die-Sein-Werden denken, sie hätten die Kontrolle, aber das stimmt nicht.

In dieser genannten Unterwasser-Basis vor der Küste vom Golf von Aden, kann ich nicht als Tatsache behaupten, wer wirklich den Laden schmeisst. Ich kann Ihnen nur meine Theorie geben, die auf meinen absolut direkten Erfahrungen mit Basen gründet, dadurch dass ich in der Hierarchie sehr hoch stand in diesen Geheimen Projekten, im Projekt Talent, dass Wissen über und das Mitwirken in einigen Projekten, mit Projekt Sternentor, und weiteren Projekten, über welche ich sprechen werde – ich rücke jetzt damit raus und sage es: Projekt Meerestor (Project Seagate). 
KC: Okay. Fühlen Sie, dass es das ist, was im Golf von Aden vor sich geht… sagen Sie es ist Adon? Wissen Sie, wie man das richtig ausspricht?

AM: Ich glaube, es heisst Aden [wie in “Ah-den”], aber es kann sein, dass ich es falsch sage. Falls dem so ist, bitte entschuldigen Sie.
KC: Absolut. Aber Sie sagen, dass das, was dort vorgeht ein Teil eines Einsatzes vom, wie sie es nennen, Projekt Meerestor sein könnte?

AM: Nein, ich glaube… Nun, ich möchte nicht spekulieren, weil ich das nicht gerne tue. Es ist möglich. Aber jedes bisschen Informationen, das mir gegeben wurde, haben die als Sternentor betitelt.

Wie auch immer, die Leute müssen sehr vorsichtig sein, weil meines Wissens und von Dingen, an die ich anfange, mich zu erinnern, gibt es, soweit ich weiss, nur eine Position für das Projekt Meerestor auf der ganzen Welt. Könnte ich falsch liegen? Gab es weitere Informationen, in die ich nicht eingeweiht wurde? Das ist möglich, aber ich bezweifle es.
KC: Und das geht um die Unterwasser-Basis, die im Gebiet von Puerto Rico positioniert ist?

AM: Ja. Die liegt im Gebiet von Puerto Rico. 
KC: Okay, und das ist die, an welche Sie Erinnerungen wieder erlangt haben?

AM: Ja. 
KC: Okay. Waren Sie jemals am Golf von Aden?

AM: Nicht, dass ich mich erinnern würde. 
KC: Okay.

AM: Falls ich dort gewesen wäre, ich erinnere mich nicht, aber mit all den Informationen, allem was ich Ihnen mitgeteilt habe in all diesen vielen Gesprächen, die wir geführt haben und zusammen gesessen sind, habe ich wahrscheinlich, wenn ich mir das richtig überlege, habe ich wahrscheinlich etwa 40% meiner Erinnerungen wieder erlangt.

Warum das mit mir passiert in diesem jungen Alter? Ich weiss es nicht, weil Sie durch Ihre Erfahrungen mit anderen wissen, dass die Leute für gewöhnlich viel älter sind [frühere Supersoldaten beginnen im Alter von etwa 50, 60 Jahren sich wieder zu erinnern, nicht vorher]. Aber durch einige andere Kontakte habe ich erfahren… es ist ein wenig hart für mich, das zu schlucken, aber mir wurde gesagt, dass es da einen sehr bestimmten Grund gibt, warum gerade ich diese Erinnerungen wieder gewinne.  Und es ist nicht aus einem schlechten Grund, es geschieht zu einem guten Zweck.

Unglücklicherweise gibt es Zeiten, wo ich noch immer gesteuert und irgendwo hin gebracht werde, um Dinge zu tun, erst kürzlich, vor ein paar Monaten, wo ich zwei Tage habe, von denen ich keine Ahnung habe.
KC: Okay. Also wir haben das Sternentor im Golf von Aden, wir haben Einsätze unter falscher Flagge, wir hatten gerade einen, den, wie immer die diesen nannten, den “Unterhosen Bomber”…

AM: Ja. 

KC: …in welchem er grundsätzlich in ein Flugzeug gelassen wurde ohne Passport. Nun, ist das ein Teil dieser Operation? Weil es wie ein Eröffnungsakt scheint, in gewisser Weise.

AM: Das ist so, weil das aktuelle Informationen besagen, nicht nur er, sondern auch der Schütze im Fort Hood. Nun plötzlich kommen diese Informationen raus, dass die beide mit Terroristen in Verbindung standen, mit Al Kaida in Jemen
KC: Okay.

AM: Und das ist gerade innerhalb der letzten Woche aufgetaucht, wenn ich mich richtig erinnere. Wie vorteilhaft!
KC: Also haben wir eine grosse Operation, welche gerade jetzt in Jemen passiert. Gibt es da irgendwelche mildernde Umstände oder Beteiligungen, weil Sie sagten, dass dort in diesem Gebiet so viele Schiffe sind? Und da ist das Phänomen vom Wasser, das unter einer “elektromagnetischen Anomalie”  im Kreis strudelt, was weiterhin geschieht.

AM: Ja. 
KC: Was passiert zwischen diesen Mächten-Die-Sein-Werden, wovon Sie wissen, in Bezug auf die Schiffe. Sind Sie im Kontakt mit, zum Beispiel, der Mannschaft oder den Militärangehörigen in der Hinsicht auf etwas davon?

AM: Ja. Bin ich. Mehrere. 
KC: Okay. Möchten Sie darüber sprechen…?

AM: Sogar mit der Küstenwache… es ist nicht nur die US Navy. Da gibt es Schiffe der US-Küstenwache, Cutters” (Schneidende), wie die von der Küstenwache, die sich dort befindet, genannt werden.

Die Leute, mit denen ich spreche, mit denen ich gearbeitet habe, an deren Seite ich als normaler Obermaat McCollum in der Küstenwache gearbeitet habe, also die sind sich nicht alles bewusst, aber die haben mich kontaktiert und sagten: Aaron, etwas Seltsames geht hier vor, und ich kann es nicht wirklich einordnen, und die haben noch nie etwas dieser Art gesehen.

Ich habe ein paar weitere Freunde, die zurzeit im Nachrichtendienst der Küstenwache tätig sind, die mich kontaktierten, weil die von dieser Art Kampagne wissen, welche ich mache, versuche, wissen Sie… im Versuch, einiges dessen zu berichtigen, woran ich beteiligt war.

Also gibt es da grosse Bewegungen, absolut. Die Kontakte, mit welchen ich gesprochen habe, berichteten, dass sogar ihnen gesagt wurde, falls danach gefragt wird, dass all das strikte mit der Verstärkung gegen Piraterie und der Hilfe als Eskorte der Bewegungen durch den Suez Kanal zu tun hat, weil die Schiffstransporte im Suez Kanal scheinbar so “verspätet und verzögert” sind.

Ich habe nie, niemals von einem Problem eines  “Staus” der Schiffe, die durch den Suez Kanal fahren vernommen — nie davon gehört!

KC: Also wenn die durch den Suez Kanal fahren, in welche Richtung führt sie ihr Weg? Da gibt es mehr als eine Destination für diese Schiffe, richtig? Theoretisch

AM: Ja, absolut. 
KC: Okay. Zum Beispiel…?

AM: Nun, ich denke, der Suez Kanals ist eine der Hauptstrassen der Schifffahrt.
KC: Also könnten die einfach durchfahren, auf dem Weg zu anderen Gebieten, richtig?

AM: Oh, ja. 
KC: Nicht alle nur in Richtung Jemen.

AM: Nein, nein, überhaupt nicht. Weil, wenn die das täten, würden sie viel zu viel Verdacht erwecken, also was die tun, ist, dass sie die Einsätze tatsächlich sehr alltäglich halten werden. 
KC: Aha.

AM: Containerschiffe, Ölschiffe werden noch immer durchfahren dürfen. Es ist nur, der Grund, warum es möglich ist, dass die das so einfach tun können, ist weil das Sternentor im Golf von Aden ein wenig weg von der üblichen Route liegt, es ist tatsächlich nicht direkt im Kanal.
KC: Richtig, aber Sie sagten, dass Sie Informationen haben und ich weiss nicht, ob das öffentliche Informationen sind, dass da Schiffe von anderen Ländern sind. Ich denke, Sie erwähnten China und Russland.

AM: Das ist öffentliche Information. Da gibt es Schiffe der Europäischen Union, der NATO, von Japan, Russland, Deutschland, Grossbritannien, den USA, Australien; und die Liste geht weiter und weiter

Und ja, es ist öffentliche Information. Die sprechen gerade jetzt darüber. Es wird eingeschlossen… Ich habe spezifische Informationen, welche Sie, wenn ich Ihnen diese gebe, selber durchsehen können, die gibt es absolut. Das ist an der Öffentlichkeit.

Gehen Sie an Ihren Computer: Google… Gulf of Aden (Golf von Aden); Google… Gulf of Aden Stargate (Golf von Aden Sternentor); Google… Krieg in Jemen. Googeln Sie eines dieser Dinge und Sie werden Seiten über Seiten darüber finden, nicht nur Artikel, sondern auf YouTube auch Videos und Teile weiterer Daten.

Die Leute müssen das sehen, weil wenn man einmal angefangen hat zu graben, ist es erstaunlich – nicht überraschend für mich – aber für die Menschen wird es erstaunlich sein, wenn sie einen Artikel sehen und dieser direkt mit dem Etikett des “Kriegs unter falscher Flagge” versehen ist. 

Wir sind dabei, massiv Truppen in den Jemen zu bewegen. Jemen ist das nächste Schlachtfeld, und es wird noch in diesem Jahr passieren. Meines Wissens, gemäss meiner Erfahrung, meiner Intuition und  allem Sonstigen, was ich gesammelt habe, wird es dieses Jahr passieren.

Falls es dieses Jahr nicht passiert, und ich falsch liege…gut! Ich hoffe, dass meine Intuition unrecht hat, aber unglücklicherweise liegt mein kleines Bauchgefühl zu 99% richtig, und manchmal ärgere ich mich tatsächlich über mich selbst deswegen, wenn ich über solche Dinge richtig liege, weil ich nicht will, dass all das passiert.

Also, wenn das Jahr 2010 weiter geht und wir nicht in einen Polizeistaat verwandelt werden, oder wir keine falschen Flaggen in diesem Land mehr haben, falls das… was ich glaube, ein schrecklicher Krieg in Jemen sein wird – falls das nicht geschieht, dann gut. Aber alles, was ich angesammelt habe, all meine Informationen, meine Kontakte, haben mir anderes erzählt.

KC: Lassen Sie mich das fragen: Ich weiss, Sie haben einige sehr interessante Fähigkeiten in Bezug auf Wasser. Ist das nicht richtig? Ich erinnere mich, dass Delfine durch das Militär genutzt wurden, um wirklich grosse Leistungen zu vollbringen und um wirkliche Einsätze zu leisten, grundsätzlich…

AM: Oh ja. 

KC: …drüben bei Saudi Arabien und in diesem Gebiet. Also denke ich, dass das, was im Golf von Aden vorgeht, grundsätzlich auch etwas mit Delfinen und wahrscheinlich anderen Meerestieren, wie Wale, mit einschliesst. Aber ich bin neugierig, gab es da irgendwelche Informationen über Delfine in diesem Gebiet oder irgend etwas anderes dieser Art?

AM: Die einzige Information, die ich tatsächlich habe und die öffentlich wurde, ist, dass Delfine in allen Wassern um den Nahen Osten für Aufklärungsmissionen benutzt werden. Die haben wirklich Delfine, die ausgebildet sind, die haben wirklich Überwachungsausrüstung, die ihnen angelegt werden, um Unterwasserminen zu suchen, um Bomben unter Piers zu suchen, sogar unter Schiffen, Bohrtürmen und sogar Informationen sammeln.

Die haben Delfine, die mit bestimmten Daten aufgerüstet werden, mit Aufnahmegeräten für Geräusche, welche sogar das Geräusch auf dem Land aufnehmen können, das dann via das Wasser reist, durch das Wasser, weil Töne unter Wasser viel grössere Distanzen hinter sich legen können und immer noch in wirklich sehr konzentrierter Frequenz reisen, als durch die Luft.

Habe ich irgendwelche Informationen, dass Delfine besonders im Golf von Aden, aus welchem Grund auch immer, im Zusammenhang mit dem Sternentor verwendet werden? Nein, die habe ich nicht. Aber aufgrund meiner direkten Arbeit mit Delfinen, beim Projekt Meerestor — wäre ich nicht überrascht.

Weil Delfine wegen ihrer Frequenzen und wegen anderer Fähigkeiten, die Delfine haben,  die den Menschen nicht bewusst sind, entdeckt wurden… Die entdeckten vor einer Weile, vor wie lange auch immer – ich weiss, es sind mindestens 20, oder vielleicht sogar 30 Jahre – die Delfine direkt haben, wegen ihrer Frequenzen, wegen dessen, was sie tun können, die werden beinahe als Medium für die Reise durch das Meerestor benutzt.
KC: Was meinen Sie damit? Reisen… sprechen Sie über Zeitreisen?

AM: Ich spreche nicht nur über Zeitreisen; ich spreche über das Reisen zu anderen Gebieten im Universum.
KC: Wie können Delfine in dieser Hinsicht genutzt werden?

AM: Man fand heraus, dass… Nun, mit dem Meerestor, wird alles gemacht… Frequenzen werden benutzt, um einen wirklich auf der molekularen Ebene in einen anderen Zustand zu bringen. Auf diese Art kann ein Körper Reisen über grossartige Distanzen überstehen.
KC: Ich weiss, was Sie meinen. Sie meinen, in anderen Worten, wenn Menschen in Kontakt mit Delfinen gebracht werden und das tun, was man einkuppeln nennt…

AM: Ja. 

KC: …werden die auf die gleiche Frequenz wie die Delfine ausgerichtet, und das erhöht das  menschliche Bewusstsein, so, dass falls Sie dann… Ich übersteigere hier, weil ich mit Delfinen geschwommen bin und ich weiss, das passierte mir damals; ich glaube, das ist in etwa, was Sie meinen.

AM: Sie haben absolut … Sie sind auf der richtigen Spur. Ja. Eines der Dinge, welche die getan haben, an welchem ich teilnahm, wurde “psychische Echo-Positionierung” genannt… (seufzt)… Was ist das Wort, das ich suche? Das passiert immer, wenn ich beginne, darüber zu sprechen, es tut mir Leid. Manchmal ist mein Kopf einfach leer.

Was die  herausgefunden haben, es kann nicht einfach irgendein Mensch sein. Es müssen Leute sein, die eine bestimmte Ausbildung erhalten haben, vor allem Leute, die einen gewissen Grad an psychischen Fähigkeiten haben.

Die haben gelernt, dass sie eine Person mit diesen Delfinen zusammen bringen können und es wirklich tiefe molekulare und psychische Vibrationen verursachen würde, soweit, dass die Delfine beinahe als … Mediumverwendet werden… und diese Person wird zum Leiter. Die koexistieren auf diese Weise, so dass es wirklich die Sinne der Psyche dieser Person erhöht. 

KC: Richtig. Und dann, was passiert dann? Ich denke, wir kommen ein wenig ab, in das Gebiet der Mutmassung, auch wenn es mir scheint, das könnte vielleicht ein Teil Ihrer vergrabenen Erinnerungen sein.

AM: Das ist es, das Thema an welchem ich selber mit der grössten Intensität gearbeitet habe.

Das ganze Ding mit dem Golf von Aden fiel mir durch die Leute, die ich kenne, irgendwie einfach in den Schoss. Und dann, im Zusammenhang mit den Einsätzen unter falscher Flagge, welche ich vom Juli 2008 bis zum Anfang März 2009 zu dirigieren half; auch dort traf ich Personen, die für Geheime Operationen arbeiteten, welche wirklich auf eine Art erpresst wurden, in diesem Land zu sein, um Operationen unter falscher Flagge durchzuführen – besonders Militärangehörige von anderen Ländern, die vom Nahen Osten abstammten. Es war ihnen gleichgültig, ob deren Familie ursprünglich vom Irak oder Pakistan oder Indien stammte. Es war egal, solange sie die Ausbildung hatten.
KC: Und sie passten vom Aussehen her in ihre Rolle, das war der Punkt.

AM: Und sie passten in ihre Rolle, ja. 
KC: Okay. Also waren Sie in diese sogenannten geheimen falsche Flaggen-Operationen involviert. Können Sie uns eine Operation unter falscher Flagge, an der Sie teilnahmen, beschreiben?

AM: Ja, das kann ich. Nun, eine dieser Operationen unter falscher Flagge war, als diese 5,000 Pfund C-4-Sprengstoff mysteriös verschwanden, aus diesem Munitions-Zug nach Camp Pendleton. Nach diesem Zwischenfall begann die Twin Palms-Polizei mit dem Marine Korps zu arbeiten, und ein Haufen Militärfahrzeuge, besonders Humvees, wurden aus dem Motorlager genommen, wurden aber nicht auf der Liste ausgetragen. Aber dann, wenn gewisse Leute nur schon gefragt wurden, sogar wenn ich danach fragte: Fragen Sie uns nicht. Verstehen Sie?

Twin Palms machten unregelmässige Alkohol- und Drogen-Test (DUI- Driving under the influence – Alkohol- oder Drogenmissbrauch am Steuer). Nun, falls die Leute das wissen, das  Militär hat keine Befugnis, Sicherheits-Kontrollpunkte oder DUI-Kontrollpunkte innerhalb des Landes aufzustellen, was immer die Polizei involviert. Dafür haben wir die Polizei.

Wenn das anfängt, ist das ein Präventivschlag, um landesweit einen Polizeistaat einzuführen. Absolut.

Dann fand da eine noch viel grössere Militärpräsenz statt, überall in Pasadena. Das überrascht mich nicht, weil Pasadena wirklich eine Dreierwette in einigen sehr tiefen militärischen Operationen ist: Jet Propulsion Laboratory (JPL); Parsons Corporation.

Ich ermutige die Leute, die dieses Video ansehen werden, schauen Sie sich die Geschichte der Parsons Gesellschaft von Pasadena an, und Sie werden angewidert sein darüber, woran die mitgewirkt haben, speziell kürzlich als sie eine gewisse Art von “Krankenhäusern” im Irak aufbauten.

Dann kann ich natürlich auch auf Sachen eingehen, worüber Jordan Maxwell und ich sprachen, bezüglich des OTO [Ordo Templi Orientis]. Ich meine, das Hauptquartier des OTO in Nordamerika ist in Pasadena, wissen Sie. 

KC: Sicher, richtig.

AM: Also, wo ich in Pasadena lebe, bin ich von einigen sehr schrecklichen Dingen umgeben.

KC: Also sprechen wir über ein Treibhaus der Illuminati, aber wir sprechen auch über die Anwesenheit des Militärs.

AM: Ja. Tatsächlich, besonders am… Ich würde sagen, es war der 28. Dezember, wenn ich mich genau erinnere… 28. Dezember 2008, da gab es eine mächtige Militärbewegung, welche genau im Zentrum von Pasadena stattfand. Hunderte von Leuten sahen es. Es kam nie in den Nachrichten.

Es war ein Konvoi von etwa 24 Fahrzeugen. Wir sprechen über Humvees, bewaffnete Personenwagen, Chemie-Tankwagen, Panzer, Zweieinhalbtonner, das sind mächtig grosse Lastwagen, normalerweise sieht man die mit eine Abdeckung darüber [M35 2 & ½-Tonnen Fracht Laster]. Die waren alle weiss. Die waren, wovon ich ein Teil war. Das waren mit absoluter Sicherheit UN Fahrzeuge. 
KC: Ja, ich wollte gerade sagen, das hört sich nach UN an.

AM: Aber die hatten keine UN Abzeichen dran. Die hatten nicht einmal Nummernschilder.
KC: Ich verstehe.

AM: Die fuhren durch Pasadena und dann weiter zu einer anderen Position. Am gleichen Tag ging ich in Pasadena mit einem Team von zivil gekleideten, nicht nur lokalen Polizisten, sondern auch vom Marine Korps, bewaffnet, durch die Strassen im Gespräch mit allen anderen, die unterwegs waren, während das geschah. Es war nicht unbedingt…

Sehen Sie, ein Einsatz unter falscher Flagge ist, öfters als nicht, ein Terror-Angriff wie 9/11.
KC: Und wie ging das mit dieser weissen Karawane weiter, war das mehr eine Art Vorbereitung? War das der Zweck?

AM: Es war ein Einsatz unter falscher Flagge… 
KC: Ich verstehe.

AM: …in Vorbereitung für eine wirkliche falsche Flagge. Wissen Sie, wir haben Kriegsspiele, das Militär macht Kriegsspiele. Was sind Kriegsspiele? Kriegsspiele sind die Ausbildung für den wirklichen Krieg. Nun, das ist die Art von Kriegsspiel, aber es ist ein Ausbildungseinsatz unter falscher Flagge, ein Drill.

KC: Wenn wir falsche Flagge sagen, ist das, worüber wir sprechen, etwas wie ein terroristisches Ereignis, das passieren wird, wo der Terrorist in Wirklichkeit für die Operation arbeitet. Das ist eine OP, und es wird hauptsächlich vom nationalen Personal durchgeführt- in anderen Worten, die Vereinigten Staaten, die Regierung, die Agenturen oder geheime Regierung, wissen Sie, die schwarzen Geheimprojekte.

AM: Absolut. Ja, das ist das mächtigste Ding, das die Leute erst verstehen müssen. Wenn es sich um eine Operation unter falscher Flagge handelt, die im Inland stattfindet, müssen die Leute, die verantwortlich für diese Geheimeinsätze in diesem Land sind, auch dieselben sein, die alles eingefädelt haben. Die Bombenattacke, die in der Untergrundbahn in England geschah – das war eine Operation unter falscher Flagge von England. Die Bombenattacke, die in Spanien passierte…
KC: Richtig. Wie steht es damit?

AM: Absolut unter falscher Flagge, weil die sich alle worauf beziehen? Taliban und Al Kaida. Was ist Taliban und Al Kaida in Wirklichkeit? Es ist ein Netzwerk, um Operationen unter falscher Flagge zu ermöglichen.

Sie haben die Menschen, die missbraucht werden und sich dessen bewusst sind, erwähnt. Die Menschen müssen verstehen, dass öfters als nicht, die Menschen, die benutzt werden, unter Gedankenkontrolle stehen. Die wurden genommen, die wurden mit Gedankenkontrolle manipuliert und die tun es, weil die unter einem anderenGeistesverfassung stehen.

Derjenige, der am ersten Weihnachtsfeiertag stattfand, er sagte, er habe… Und plötzlich gab es Berichte, dass er fast wie in Trance war, während es stattfand und danach hatte er keine Erinnerungen daran.
KC: Wer war? Über wen sprechen Sie?

AM: Den Herrn, ich erinnere mich nicht an seinen Namen, der wirklichen Person; der “Unterhosen Bomber” ist unser Übername dafür. 
KC: Okay, ja.

AM: Da gab es Berichte, dass er in Trance war. Es gab sogar eine Person, die nun hervorkam, ein Ehemann und eine Ehefrau, die auf dem Flug waren. 
KC: Sicher.

AM: Die haben in den Nachrichten ausgesagt, dass sie das FBI kontaktierten wegen dieses grossen, gut gekleideten, wohlhabend aussehenden Mann aus Indien, wissen Sie, oder Pak… Abstammung, der dieses Kind nahm und wirklich, die hörten ihn sagen: Er hat keinen Passport, aber er kommt aus… Ich denke, es war Nigeria… und er sagte einfach: Wir machen das dort die ganze Zeit. Die haben ihn wirklich zitiert: Wir machen das dort die ganze Zeit. Und dann lassen sie ihn passieren. Dumm!!

Wissen Sie, die Menschen müssen sich bewusst werden, dass das passiert und die müssen sich nach dem Grund fragen.

KC: Also, Sie selber, Sie sagen, dass Sie vor mehr als einem Jahr einen Konvoi und weiteres gesehen haben, hier in Kalifornien, wie ein Aufbau von einem militärischen Ereignis hier. Ist das korrekt?

AM: Ja, absolut. Da fand eine riesige Aufrüstung des Militärs hier in Südkalifornien statt. 
KC: Haben Sie eine Ahnung warum?

AM: Es gibt viele Militärbasen hier in Kalifornien. Kalifornien ist so ziemlich das Schlüsselgebiet für militärische Bewegung. 

Ich, selber, war in zwei Untergrundbasen in Kalifornien: eine, die sich im Gebiet von San Diego befindet, und eine andere, die in der Bucht von San Francisco liegt, welche bekannt ist als eine Munition-Waffen-Basis der Marine, die eine kleine Mannschaft hat, die gerade noch das Wichtigste erledigt. Wahrscheinlich wissen viele Leute nichts davon. Sie befindet sich im Gebiet der Bucht von San Francisco, und alles was man vom Wasser aus sehen kann, sind drei sehr grosse U-förmige Landungsbrücken, wo die Ausbildungen stattfinden. Aber da gibt es viel mehr in diese Basis, als die Leute sehen. Ich meine, die haben RIESIGE Anlagen darunter. Die sind massiv.
KC: Waren Sie dort, oder hat jemand Ihnen darüber erzählt?

AM: Nein, ich war dort. Ich war dort. Ich war in den Jahren 2000, 2001 und im ersten Teil von 2002 dort, bevor ich ging und ein Teil des Projekts in der Karibik wurde.
KC: Okay. Also… Ich denke, ich werde jetzt einfach mal sicher stellen, dass wir all die Information, welche Sie veröffentlichen wollten, angesprochen haben, besonders über den Golf von Aden.

AM: Okay. Also, nur um zu klären, warum ich gerade jetzt hervortrete. Sie und ich haben miteinander gesprochen; das musste jetzt an die Öffentlichkeit dringen, weil die Zeit von grosser Wichtigkeit ist. Einsätze unter falscher Flagge werden nun häufiger geschehen, nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in weiteren Ländern, die direkt mit dem Golf von Aden und Jemen involviert sind.

Ich wäre nicht überrascht, wenn wir einige grosse Bomben- oder Terroranschläge an Orten, wie Jemen selber, erleben würden. Es wird in Jemen passieren, weil die etwas brauchen, um die Masse dazu zu bringen, sie in ihrem Vorhaben zu unterstützen, ohne dass Fragen aufkommen.

Da werden auch mehr Operationen unter falscher Flagge hier in diesem Land stattfinden. Es könnte so wenig sein, wie vermehrte Militär-Kontrollpunkte. Oder es könnte so gross sein, wie ein weiterer Versuch eines Anschlags. Es wird passieren.

Das passiert alles, um die Rechtfertigung zu etablieren, wie das, was am 9/11 geschehen ist. Die brauchen diese Entschuldigung, dass die Menschen keine Fragen stellen, dass wir weiterhin einfach brave Schafe bleiben, dass sie schlussendlich den Krieg beginnen können – diesen “neuen Krieg gegen Terrorismus”. Jemen ist dafür der Ground zero.

Warum das alles passiert? Es geschieht, wegen dieses Sternentors vor der Küste von Jemen im Golf von Aden. Warum die das tun? Ich habe Ihnen meine zwei Theorien bekannt gegeben. Warum das alles passiert? Es geschieht, wegen dieses Sternentors vor der Küste von Jemen im Golf von Aden.

Warum tun die das? Ich habe meine zwei Theorien gesagt: 1. Theorie, wir haben freundlich gesinnte Ausserirdische, welche es aus bestimmtem Grund geöffnet haben. Was das für ein Grund ist? Weiss ich nicht.

Aber das wird nicht das Letzte sein; ich arbeite daran… Wissen Sie, ich werde danach nicht einfach aufhören. Ich werde tiefer, sehr tief graben. Ich werde meine Arbeit daran fortführen, und sobald ich neue Informationen kriege, werde ich Ihnen diese weiter geben, alles was ich finde, Kerry.

Sind es freundlich gesinnte ETs, die das Tor aus einem bestimmten Grund geöffnet haben? Das könnte sein. Und es könnte sein, dass wir nun das haben, wirklich, die grössten Militärmächte von der ganzen Welt, die ihreKriegsschiffe dort hin gebracht haben – nicht Frachtschiffe, sondern Kriegsschiffe – in grossen Massen, welche sich buchstäblich in diesem grossen Kreis befinden, der einen Perimeter da herum geschaffen hat.

Warum ist die wissenschaftliche Forschung dort?

Eine bestimmte Ärztin, die Suizid versuchte, oh ja! – welche direkt für diese Forschungsgesellschaft gearbeitet hatte, sagte: Die Welt muss davon erfahren! Und plötzlich wurde sie unerklärlich verrückt und versuchte, sich umzubringen… die für eine Gesellschaft arbeitete, bei der Informationen aufgetaucht sind, dass die Forschung an der Kombination von ausserirdischer und menschlicher DNS betreiben.

KC: Okay. Also… nun, ich muss Ihnen sagen, dass wir letzte Nacht mit einem „Nestbeschmutzer“, einem Eingeweihten, Kontakt hatten, und das ist nur eine dieser Synchronizitäten, die geschehen mit Projekt Camelot. Heute haben wir dieses Interview mit Ihnen, welches bereits voraus geplant war, und die letzte Nacht kamen wir unvorhergesehen in Berührung mit einem Hervortretenden, der im Militär gearbeitet hat – namentlich im Weltraum Kommando – und sprachen über den Golf von Aden.

Ich habe nicht alle Informationen erhalten, obschon wir während ungefähr sechs Stunden diskutiert haben, und wir das sehr bald veröffentlichen werden, dieses Interview. Er sprach über synthetische Wesen, synthetische  Roboter, für alle Absichten und Zwecke.

Project Camelot war die letzte Nacht im Kontakt mit einer Quelle, welche über synthetische Wesen sprach und grundsätzlich denke ich, eine Art biologischer Roboter, nehme ich an, welche geschaffen werden. Und einige, die auch hier her kommen werden, in anderen Worten.

Also wurde ich neugierig, ob der Golf von Aden besonders mit einer möglichen Invasion dieser synthetischen Wesenin Verbindung stehen könnte. Gibt es da irgendetwas, irgend einen Zusammenhang, von dem Sie in dieser Hinsicht wissen?

AM: Da gab es Gespräche darüber zwischen mir und anderen Leuten, mit denen ich in direktem Kontakt stehe, welche Teil von mehreren Projekten unter MK Ultra waren. Wir haben auch darüber diskutiert.

Aber wir waren uns nicht sicher, ob wir wirklich bereits jetzt damit an die Öffentlichkeit treten wollen, weil, wissen Sie, bereits was ich jetzt sage, und was die Leute sagen werden, wird grosse Angst verursachen. Aber Angst kann auch Stärke aufbauen und diese Angst kann genutzt werden… um eine Wende zu verursachen, um wirklich herauszufinden, was hier vorgeht.

KC: Okay.

AM: Es ist etwas, worüber wir gesprochen haben, dass es tatsächlich dazu benutzt wird, synthetische Wesen auf die Erde zu bringen, die ausserhalb unseres Planeten hergestellt wurden.

KC: Okay.

AM: Nun, ich bin nur neugierig. Nun habe ich eine Frage an Sie. 
KC: Sicher.

AM: Ich drehe nun alles um und stelle Ihnen eine Frage.
KC: [lacht]

AM: Ihr Kontakt die letzte Nacht, als er über diese synthetischen Wesen sprach, wurden diese auf unserem Planeten geschaffen? Ich bin neugierig, ob er sich tatsächlich sogar auf das Omega Programm bezog? 
KC: Okay, er nannte dieses Programm nicht beim Namen. Er hat sich einfach nur auf die beiden Aspekte bezogen.

AM: Okay. 
KC: In anderen Worten, der eine ist, dass das Militär — in China genauso wie in den USA — bereits diese Wesen herstellt und dass da auch… und das war wirklich interessant, und offensichtlich werden dieses Interview in Kürze veröffentlichen.

Aber er sprach von diesen Wesen, die da geschaffen wurden, im Zusammenhang “mit Atlantis”, die damals von diesem auf einen anderen Planeten gebracht wurden, wo es ihnen erlaubt wurde, sich “zu entwickeln”. Grundsätzlich entwickelten sie sich selber.  Wie auch immer, die sind synthetisch; für alle Absichten und Zwecke, die haben keine Seele; und die sind dabei, aus irgendeinem Grund, auf unseren Planeten zurück zu kehren, und dass die, lassen Sie es mich so ausdrücken, dass die “nicht glücklich sind”.

Das ist die Aussage unseres Zeugens, so kommt das nun in einer sehr interessanten Art zusammen. Nun, diese Person konnte uns nicht sagen, ob die bereits angekommen sind. Ich denke, er deutete an, dass die noch nicht da sind. Aber ich muss noch einmal das Transkript durchgehen, um das zu überprüfen.

AM: Aus den Informationen, die ich sammeln konnte, sagt mir meine Intuition, dass die gegenwärtig ankommen, wegen dieser riesigen elektromagnetischen Anomalie, welche besonders am 5. Januar von diesem Jahr, 2010, vorkam.
KC: Okay. Sprechen Sie über diese blaue Spirale über Norwegen?

AM: Da gab es Mutmassungen über diese blaue Spirale… und weitere Spiralen wurden über Norwegen gesichtet. Könnte da ein Zusammenhang bestehen? Es könnte sein. Ich habe nicht genügend Informationen, um es zu verneinen oder bejahen. Allerdings wäre ich nicht überrascht, wenn es irgendwie in direkter Beziehung stehen würde. Ich wäre nicht überrascht, aber ich will nichts behaupten.

KC: Okay.

AM: Ich lasse die Menschen ihre eigenen Nachforschungen betreiben, und ich werde meinen Nachforschungen weiter nachgehen.

Es ist interessant, was Sie gerade über diese Seelenlosen Wesen gesagt haben, weil das Projekt an welchem ich hauptsächlich teilnahm, das Projekt, das ich war, in Wirklichkeit, von der Zeit als ich ein Kind war, und ich darauf vorbereitet wurde – und wieder, wir werden dieses Thema im nächsten Interview näher erörtern – das Projekt Meerestor.

Das Projekt Meerestor war ein Hauptprojekt mit einer riesigen Untergrundbasis und die arbeiteten an vielen verschiedenen Unter-Projekten. Das Projekt Meerestor ist beinahe wie eine Kleinversion des MK Ultra.

Das Projekt Meerestor: ein Ort, der viele Unter-Projekte hatte, alles vom Mensch / Delfin / Super Soldaten Programm, bis hin zum Omega Programm, in welchem die diese seelenlosen Wesen für das Fern-Sehen (remote viewing) herstellen und auch, über das Meerestor, fähig sind, Menschen, – und ja, wir sprechen über richtige Menschen – deren Astralkörper, ihre Energie, ihre Seele in einen dieser Roboter zu stecken für verdeckte Operationen, so dass wenn der Körper umgebracht wird,  sie fähig sind, sie wieder herauszuholen und hinein zu tun.

Ich habe Leute, von denen ich weiss, dass das ihnen passierte, und wir haben absolute Beweise, dass das geschieht.

KC: Also ist das sehr ähnlich wie Avatar, grundsätzlich. Sie sprechen über…

AM: Ich spreche über… 
KC: …Militärangehörige, die grundsätzlich in diese Roboterwesen hinein gehen und diese “bewohnen”.

AM: Ja. 
KC: Ja, das ist faszinierend.

AM: Auch fanden sie heraus, dass es einfacher war, diese für Reisen, für Einsätze zu haben, durch das Meerestor.
KC: Ausserhalb des Planeten.

AM: Ausserhalb des Planeten. Meine spezifische Rolle, welche ich gegenwärtig nicht näher ausführen möchte, weil sie, wie Sie wissen, sehr kompliziert ist, aber ich sage, meine Beteiligung am Projekt Meerestor war sehr intensiv, sehr tief greifend, und ich war an einigen sehr interessanten Orten. 
KC: Okay. Denken Sie, dass Sie selber einige dieser Dinge getan haben, wissen Sie, dass Sie Ihr inneres Wesen, Ihre “Essenz”, grundsätzlich, in einen dieser Roboter hinein gegeben haben und gereist sind? Oder ist Ihre Erfahrung eine andere?

AM: Ich habe mit Menschen gearbeitet, die das getan haben… 

KC: Okay.

AM: …aber, wegen meiner besonderen Ausbildung… Soweit an meinem Körper Veränderungen vorgenommen wurden, sogar als kleines Kind, da kommen einige Eindrücke zurück, woran sogar meine Eltern keinerlei Erinnerungen mehr haben. Ich war fähig, mich physisch umzusiedeln, wegen der Dinge, die an mir verändert wurden. Und da gibt es eine weitere Person, mit welcher Sie im Kontakt stehen, die im Stande ist, das gleiche zu tun, die sogar tatsächlich die Person war, mit welcher ich eng zusammen gearbeitet habe dort. 
KC: Okay.

AM: Und diese Person… wenn die Zeit kommt, wird diese Person mit Ihnen sprechen. Jemand, mit dem sie bereits geredet haben, wird auch vom Projekt Meerestor erzählen.
KC: Okay. Und Sie haben einige einzigartige Fähigkeiten in Bezug auf Wasser. Gibt es da eine Ahnung, ob Sie selber, ich weiss nicht, ob vielleicht ihre DNS mit der eines Delfins kombiniert wurde, zum Beispiel? Wäre das möglich?

AM: Ich erfahre jeden Tag neue Dinge über mich selber. Mit mir ist wirklich alles möglich, weil mir von zuverlässigen Quellen einige Dinge gesagt wurden, die mich völlig umgehauen haben. Tatsächlich habe ich immer noch eine schwere Zeit… Ich meine, es zu akzeptieren. Ich weiss, es ist wahr. Aber es ist sehr hart, damit umzugehen, weil, ich meine, mein Körper ging durch die Hölle.

Da gab es einige zweifelhafte Experimente, die mir als Kind angetan wurde, an welche ich mich absolut klar erinnere. Nun, ich sage nur das, der Grund, warum ich war…

Alles begann für mich zu der Zeit, als ich drei Jahre alt war. Ich habe eine vollständige Erinnerung, welche ich durch meine Familie rückbestätigen konnte, da wurde ich in eine Anlage gebracht, von einem bestimmten Verwandten – ich werde das erwähnen, wenn ich das vollständige Interview gebe – mit dem ich keinen Kontakt habe, es war mir nicht erlaubt, mit ihm in Kontakt zu bleiben.

Als ich drei Jahre alt war, wurde ich in einen Pool geworfen und die liessen mich ertrinken. Ich erinnere mich, wie ich danach neben diesem Pool auf den Fliesen lag, mich erbrach und Wasser aushustete und dann sah ich diese Männer um mich herum, die sagten: Wir haben einen.

Ich erinnere mich, das gehört zu haben. Das ist kein Traum, das ist keine Fantasie, das ist absolut real. Noch immer wache ich manchmal mit Albträumen auf, habe Nachtängste und Flashbacks deswegen.

Ich war schon immer fähig, meinen Atem für eine lange Zeit anzuhalten, ohne hyperventilieren zu müssen vorher. Ich hatte bereits immer schon eine sehr interessante Beziehung zu Wasser. Es gibt einige Leute, wissen Sie, die absolut, vollkommen ehrlich von Begebenheiten erzählen können, wo sie Sachen, die mir im Wasser geschehen sind, gesehen haben.

Mir wurde gesagt, ich sollte nicht im Wasser entspannen, wegen etwas, das ich im nächsten Interview enthüllen werde, etwas was mit mir geschehen könnte.
KC: Okay. Also, anstatt dass wir diesen Weg verfolgen, da dieses Interview über ein anderes Thema geht…

AM: Ja.

KC: …lassen Sie uns zum Golf von Aden zurück kehren und über das Thema falsche Flagge sprechen, besonders, ob wir in diesem Interview noch etwas ausgelassen haben. Weil ich denke, dass wir hier langsam zum Schluss kommen, so wie es aussieht.

AM: Ja. 
KC: Mir kommt nichts in den Sinn, das wir nicht abgedeckt hätten, aber dann, vielleicht etwas, das bei Ihnen vorgekommen ist. Also ich möchte sicher stellen, dass wir alle Themen behandelt haben, die Sie verbreiten möchten, was Sie denken, dass kommen wird in Bezug auf die Aufrüstung des Militärs dort. Irgendwelche aufkommenden Gedanken oder Informationen, Teile von Berichten, die Sie noch haben könnten, die zu wissen der Öffentlichkeit dienlich wären?

AM: Reisen Sie nicht in den Nahen Osten dieses Jahr. Reisen Sie nicht dorthin. Gehen Sie nicht dorthin, weil die sich nicht um “Kollateralschäden” scheren. Die haben das mit 9/11 bewiesen. Die haben das mit dem Bombenanschlag in Oklahoma bewiesen. Die haben das am 25. Dezember bewiesen. Die haben das im Fort Hood bewiesen.

Es ist ihnen egal. Sie sind ein entbehrliches Teil des Eigentums der Globalen Elite, des Mark Ultra, der Regierungen der gesamten Welt.

Ich habe gerade ein wirklich tiefes, sinkendes [und] dunkles Gefühl, dass es da viele Tote geben wird. Ich habe den Tod gesehen. Ich habe Visionen von einigen wirklich schrecklichen Szenarien gesehen, die definitiv möglich… sein könnten. Nicht nur im Nahen Osten, besonders Jemen, sondern auch im Inland.

Betreiben Sie Nachforschungen. Alles, was ich in diesem Interview gesagt habe, und was Kerry gesagt hat… bitte… Wissen Sie, was ich Ihnen erzähle, ist absolut und ich habe auch spezifiziert, was theoretisch und von meiner Intuition her war, und ich habe sogar einige der Quellen, von denen ich Informationen gesammelt habe, definiert.

Jedermann der dieses Interview sieht, ich ermutige Sie, tun Sie das Gleiche. Glauben Sie mir nicht einfach – weil, wenn Sie mir einfach glauben, tun Sie dasselbe, wie Fernseh schauen oder einen Film ansehen und es zu glauben.

Sie müssen ihre eigene Forschung anstellen, weil dass Ihnen erlauben wird, Ihren Geist zu öffnen und es ihnen wirklich die Eigenverantwortung in voller Macht ermöglicht.

Das grösste Geschenk, das der Menschheit jemals gegeben wurde, war der freie Wille, und solange Sie ihren freien Willen zulassen und ihn funktionieren lassen, werden Sie sich dem öffnen, was vor sich geht.

Falsche Flaggen werden häufiger geschehen, aufgrund meiner Intuition und meines Wissens, welches ich angesammelt habe. Etwas Anderes, Grosses wird in den Vereinigten Staaten geschehen und es wird alles getan, um diesen “Krieg gegen Terror” in Jemen anzuzetteln, wegen der Bewegung dieses Meerestors. Geht es darum, zu helfen, diese Wesen von ausserhalb unseres Planeten hierher zu eskortieren? Oder sind es freundlich gesinnte Wesen, die etwas anderes zu tun versuchen?

Wir befinden uns bereits in einem galaktischen Krieg, der jetzt stattfindet. Glauben Sie es oder nicht. Es geschieht. Aber in diesem Krieg, kommen viele verschiedene Schlachten vor und wir stehen vor einem neuen Kampf. Das ist sicher; ich habe überhaupt keine Zweifel daran. Das wird eine weitere Schlacht in diesem galaktischen Krieg sein.

Und was die Leute realisieren müssen ist, dass unser Planet der Preis dieses Kriegs ist. Es gab immer schon die Konflikte um diesen Planeten, und da gibt es viele Gründe dafür, auf welche ich eingehen könnte, aber Gott, wissen Sie, ich würde kein Ende mehr finden.

Gibt es da noch andere Informationen, von denen ich denke, dass die Menschen darüber wissen müssen? Nicht zurzeit. Gerade jetzt, besonders, werden Sie herausfinden, dass die mächtigsten Länder Kriegsschiffe haben… Und ich möchte betonen: Das sind Kriegsschiffe, Leute – Grossbritannien, Russland, China, Japan, Deutschland, NATO, die UN und die Söldnertruppe Xe, die bekannter ist unter dem Namen Blackwater. Es gibt dort gegenwärtig wissenschaftliche Forschungsgesellschaften, unter multinationalem Vertrag, die gewichtige Forschungen mit ausserirdischer / menschlicher DNS betreiben.

Fragen Sie sich selber: Warum? Fragen Sie sich selber, warum gab es diese Ärztin, die für diese Firma arbeitete und unerklärlicherweise sagt: Die Erde, die Menschen der Welt müssen benachrichtigt werden. Es wurde in einem Artikel, den ich gefunden habe zitiert – und der versuchte “Suizid”, weil sie etwas wusste. Sie war an etwas beteiligt. Sie hatte ihr persönliches Aufwachen und die Informationen, die sie hatte, waren so grossartig, so überwältigend, dass sie versucht hat, sich umzubringen. Aber hat sie wirklich versucht, sich umzubringen? Oder war das ein gedankenkontrollierter, verstehen Sie, Versuch, sich umzubringen?

Drei der Leute, mit denen ich im Kontakt stand, mit denen ich zusammen gearbeitet habe, als ich geholfen habe, diese Einsätze zu leiten – diese Ereignisse unter falscher Flagge im 2008, und am Anfang von 2009 – verschwanden unerwartet, als sie selber mehr bewusst ihrer Selbst wurden, und realisierten, dass das, was sie getan hatten, falsch war.

Ich habe Emails von bestimmten Personen, die mich kontaktiert haben und sagen, dass sie unter Hausarrest stehen in 29 Palms. Umgehend danach – und ich muss sagen, das zeigt, welchen Level an Wichtigkeit das alles hat – die Person, mit der ich in Kontakt war, Kapitän Scott Syner/Signer [Name unklar], ich kann seinen Namen nennen, weil er verschwunden ist. 

Der Ort, an dem er gelebt hatte, der sich nicht weit von meinem Wohnort befindet… Ich ging zu seinem Wohnort, weil ich den Kontakt verloren hatte. Er hatte mir ein Dokument gegeben, welches tatsächlich über die Vorbereitungen sprach, ein Dokument, das im 2000 entworfen wurde, glaube ich, über die Agenda bis hin zum Jahr 2015 – ein Dokument, das nie hätte die Hände gewisser Mitarbeiter verlassen dürfen.

Ich habe 22 Seiten von diesem Dokument, was ich Ihnen Kerry mitgeteilt habe. Das wird… Ich schweife ab. Diese Person, Scott “Syner/Signer”, Kapitän Scott “Syner/Signer”, der mir diese Information gegeben hatte, begann zu realisieren, dass die Dinge falsch waren, auf und verschwand.

Ich ging dahin, wo er lebte und sprach mit dem Betriebsleiter. Die hatten keine… Die würden mir nichts sagen. Oh wir hatten keinen Scott “Syner/Signer”, der hier gelebt hat. Sein Telefonanschluss wurde getrennt. Die Leute, mit denen ich im Kontakt stand, verschwanden links und rechts.

Ich selber kam unter strenge Beobachtung, ich hatte sogar einen Anschlag auf mein Leben. Ja, das passierte im letzten Jahr, wobei ich erst dachte, es sei ein Unfall gewesen, bis ich mehr Informationen erhielt. Nun, es war nicht unbedingt ein Anschlag auf mein Leben, sondern etwas, was die oft tun, was die mit vielen der Leute tun, mit denen ich in Kontakt stehe. Es war eine Verängstigungstaktik. Die versuchten, mich zum Schweigen zu bringen.

Ich habe gerade jetzt die absolute Bestätigung erhalten – und ich möchte das betonen, absolute Bestätigung, weil ich das haben will, bevor ich etwas behaupte… Die Konferenz, die unglücklicherweise so viele Komplikationen hat, die MK Ultra Gedankenkontroll-Konferenz, ich habe einen anonymen Tipp dazu erhalten und dann durch meine Kontakte, die mir sagten, dass dort “ein Anschlag” auf mich geplant ist an dieser Konferenz, weil die wissen, dass ich mich bereit mache, mit diesem Projekt an die Öffentlichkeit zu treten, das absolut verdeckteste Geheimprojekt der Welt. Das ist Projekt Meerestor.
KC: Okay. Also, vielen Dank, Aaron McCollum, und ich nehme an, Sie möchten das Video zur Veröffentlichung so belassen, wie es ist?

AM: Ja. 
KC: In anderen Worten, wir können darüber sprechen, es einfach als Audio zu machen, wir können darüber sprechen, es in einer Abschrift zu veröffentlichen, einer schriftlichen Nachricht, wenn Sie sich später dazu entschliessen sollten. Aber im Moment, haben Sie das Gefühl, dass Sie es so wie es ist ins Internet stellen möchten?

AM: Falls ich wirklich etwas geben… als glaubwürdiger Zeuge hervortreten will… ich denke, Sie nennen sie nun so, nicht mehr „Nestbeschmutzer“ oder Warner; nun benutzen Sie den Ausdruck Zeuge
KC: Beides.

AM: Okay. Falls ich also wirklich… weil dieses Interview wird gefolgt von einem vollständigen Interview, darüber wie ich zu dem wurde, der ich nun bin, meine ganze Geschichte meiner Ausbildung, welche ich als Kind erhielt. Wir werden sehr viel Staub aufwirbeln und etwas aufdecken, worüber Sie und ich bereits gesprochen haben. Falls ich glaubwürdig sein soll, wenn ich die Leute wirklich erreichen will, dann müssen sie mich als eine Person sehen. Die müssen mich kennen.

Und ja, wissen Sie, ich habe Tattoos und Ohrringe, aber dafür gibt es einen Grund, ich werde es erklären, warum ich nun so aussehe. Aber ich werde eine legitime, reale Person sein… und auch wegen der Leute, mit denen ich im Kontakt stehe, ich habe ihnen gesagt, ich werde das tun, und Sie und ich haben darüber gesprochen… mein Gesicht zu sehen, zu wissen ich bin kein “Deep Throat” (Anm.d.R. in Anlehnung an W.Mark Felt, einen FBI-Mitarbeiter, der Informationen zum Watergateskandal offenlegte, jedoch versuchte anonym zu bleiben und so von der Presse „Deep Throat“ betitelt wurde) in einer Tiefgarage. Die müssen mich als Ganzes sehen.

KC: Okay.

AM: Die müssen auch mein Gesicht sehen. Für mich ist Augenkontakt, die Person zu sehen, das ist sehr, wissen Sie, sehr viel bekräftigender.
KC: Okay.

AM: Wissen Sie, mein Leben wurde bereits bedroht und Versuche wurden unternommen. Ich habe Narben von Messerstichen, ich wurde beinahe umgebracht. Aber, so wie ich halt bin, mir mangelt es am Gefühl der Angst. Ich habe keine Angst und ich muss das durchziehen.
KC: Okay. Ich danke Ihnen vielmals. Ich möchte auch nur sagen, so als Einwurf, ist es nicht so, dass Ihre Verbindung mit Camelot und insbesondere mit Duncan O’Finioan einer der Auslöser war, dass Sie mit einigem davon wieder in Berührung kamen?

AM: Ja. Als einer meiner Freunde mir das Projekt Camelot vorstellte, war ich sehr interessiert, weil ich dabei war, meine eignen Erinnerungen wieder zu finden. Und dann zeigte mir dieser Freund das Duncan O’Finioan und David Corso Interview und da brauchte ich all meine Kraft, um nicht zusammenzubrechen und zu weinen, weil… etwas… da war etwas, woran ich mich nicht erinnern konnte.

Als ich Duncan sah und als ich Dave sah, war da etwas in mir drin, das mich einfach auffrass und ich konnte nicht heraus kriegen, was es war. Und dann als Duncan und Dave St. Thomas, der US Virgin Islands erwähnte, begann mein Kopf buchstäblich zu schmerzen. Es war, als ob ich einen Korridor entlang gehe und all diese Türen öffnen sich.

Und ich kann Ihnen sagen, und ich werde es in meinem Interview sagen, Duncan und Dave haben Erinnerungslücken darüber, was in St. Thomas passierte. Ich werde Ihnen darüber erzählen können, und ich habe mit Duncan und Dave darüber gesprochen, was passierte.

Ja, Dave und Duncan und ich machten tatsächlich Einsätze zusammen. Wir haben es bestätigt. Wir wissen es, und sogar noch ein weiterer baldiger Warner war auch mit mir direkt mit dem Projekt Meerestor involviert.

Dass ich Sie kontaktierte, sagen wir, ist kein Zufall – so etwas wie Zufall gibt es nicht. Das ist alles so, wie es sein soll. Ich schulde Ihnen ein grosses “Danke schön” dafür, dass Sie mich zu dieser Konferenz gebracht haben, das war eine wirkliche Wiedervereinigung zwischen Duncan, Dave und diesem anderen Freund, dem ich versprochen habe, dass ich seinen Namen nicht nenne. Das überlasse ich dieser Person.

KC: Ja. Ich wollte sicher stellen, dass wir Duncan O’Finioan und Dave Corso eine Art “Danke” oder eine kleine Verbeugung zollen.

AM: Ja, absolut. Und wissen Sie, Dave und ich, wir sehen einander die ganze Zeit. Ich war regelmässig bei ihm. Duncan hatte sehr viel zu tun, aber da gab es ein, zwei Male nach der Konferenz, wo ich mit ihm sprechen konnte, und tatsächlich habe ich ihn in LA getroffen, als er dabei war The Manchurian Candidate zu filmen.

Übrigens, ich will das hier sehr empfehlen, [Kerry lacht] falls Sie die Folge mit dem Titel Conspiracy Theory (Verschwörungstheorie) mit Jesse Ventura von The Manchurian Candidate noch nicht gesehen  haben… Es ist auf TruTV. Sie können es nun auf YouTube finden – ein absolutes Muss. Es wurde so gut gemacht. Ich war so davon beeindruckt, wie gut es gemacht wurde.

Das ist meine kleine Empfehlung dazu, nur um meinen Freunden Dave und Duncan zu helfen, die auch schwer daran arbeiten, die Wahrheit an die Öffentlichkeit zu bringen.
KC: Okay. Vielen Dank an Sie. Heute ist der 9. Januar 2010.

AM: Ja, so ist es. Heute ist Dave Corsos Geburtstag. 
KC: Da haben Sie recht.

AM: Ich habe ihm eine Geburtstagskarte gesendet. 

KC: [lacht] Okay, ich danke Ihnen sehr.

AM: Vielen Dank. 

.
Gruß an die Forscher
Der Honigmann

Read Full Post »


Read Full Post »


Soll man nun gegen Masern und andere mögliche Erkrankungen impfen, oder soll man es sein lassen ? Welche Folgen hat es zu impfen und welche Folgen hat es nicht zu impfen ? Die Antwort liegt nicht in der, mal wieder, aufkommenden, medialen Diskussion hinsichtlich einer Impflicht im Allgemeinen und einer Impflicht gegen Masern im Speziellen. Sie liegt auch nicht in den Argumenten der Impfkritiker und der Impfbefürworter. Auch in den Forschungslaboren dieser Welt und hinter der Auszeichnung nobler Preise ist die Antwort nicht zu finden. Wo aber ist sie dann, die Antwort ?

Ganz einfach, ohne etwas vereinfachen zu wollen: Sie liegt in der Fähigkeit, Eins und Eins zusammenzufügen. Dabei kommt aber keineswegs einfach Zwei heraus, sondern ein Ganzes. Und in diesem Ganzen liegt die Antwort dahingehend, ob Impfen gegen Krankheiten, die man nicht hat und von denen man nicht weiß, ob man sie bekommen wird, eine gute Idee ist. Denn wäre es eine so gute Idee, wie es die zeitgeistigen Medien verkünden, dann hätte die Natur mit all ihren Lebewesen längst Wind davon bekommen. Aber langsam. Eins nach dem Anderen.

Die menschliche Idee des Impfens geht von folgenden Annahmen aus, die zwar nirgends derart beschrieben sind, aber derart vorausgesetzt werden müssen, wenn das Impfen, entsprechend menschlicher Vorstellungen, besagte gute Idee sein soll. Wie sonst soll man davon ausgehen können, dass, wenn mindestens 95 Prozent einer Population angemessen (?) geimpft sind, all diese Geimpften im gleichen Maße auf die Impfung ansprechen und die Wirkung bei allen gleich lang, und gleich ausgeprägt, anhält ? Das wäre nur möglich, wenn gilt:

  1. alle Menschen leben unter gleichen Umweltbedingungen,
  2. alle Menschen nehmen die gleichen Lebensmittel zu sich und haben einen guten Ernährungsstatus,
  3. jeder Metabolismus eines Menschen funktioniert wie alle anderen,
  4. jeder Mensch hat das gleiche Immunsystem,
  5. jeder Mensch reagiert gleich auf ganz verschiedene Einflüsse von außen,
  6. jeder Mensch bekommt zum gleichen Zeitpunkt die gleiche Impfung an gleicher Stelle verabreicht,
  7. jeder Mensch hat das gleiche ”normale” Genom, was immer auch ”normal” ist,
  8. jeder Mensch hat die gleichen viralen Gensequenzen durch frühere Infektionen in seinem Genom,
  9. jeder Mensch reagiert gleich auf die gleiche Impfung,
  10. jeder Mensch empfindet gleich beim Verabreichen der Impfung,
  11. du bist ich und ich bin du,
  12. wir sind alle ein und derselbe Mensch und verbergen diese unbequeme Wahrheit hinter verschiedenen Fassaden.

Wenn all diese Punkte erfüllt sind, kann der Antikörper-Titer, der sich durch eine Impfung bildet und als Immunantwort des Körpers auf die Impfung angesehen wird, als Vergleichswert herangezogen werden. Natürlich bildet der Titer sich auch, wenn die Natur, sozusagen, das Impfen übernimmt, was allgemeinhin als Infektion bezeichnet wird. Da aber Punkt 1 bis 12 nicht erfüllt sein können, ist der Titer ohne jeden Aussagewert hinsichtlich des Vergleiches, ob eine Impfung angeschlagen hat, und wenn ja, ob sie auch vor dem zu schützen vermag, wofür sie entwickelt wurde. Und ob dieser Schutz obendrein auch noch lange genug anhalten kann. Am besten ein Leben lang. Obendrein entgegen aller Kommunikationsschwierigkeiten und Missverständnisse, die im ersten Teil des Dreiteilers beschrieben wurden.

So ist Impfen der Versuch, das eng miteinander verwobene Geflecht aller lebenden Prozesse mit einem Wert zu erfassen, und diesen Wert, besagten Titer, dann so zu interpretieren, als wären die aufgeführten zwölf Punkte allesamt erfüllt. Das nennt sich das Vereinfachen von Komplexität mit darauffolgender Verallgemeinerung des vereinfachten Ergebnisses. Der Titer besagt somit einzig, dass es im Körper durch eine Aktion von Außen zu Reaktionen gekommen ist. Über die sich daraus ergebende Reaktionsdynamik, im Verlauf der weiteren Lebensgeschichte des geimpften Körpers, sagt der Wert dagegen nichts aus. Wobei es Menschen gibt, die keine Antikörper, keinen Titer, bilden können und trotzdem z. B. Masern ohne Komplikationen durchmachen und danach immun gegen z. B. Masern sind !

Die Kosmologen melden sich indes zu Wort und sagen, dass es das Universum, unsere Erde, und das Leben gar nicht geben könnte, wenn nur ein Faktor von sehr vielen anderen Faktoren anders ausgefallen wäre, als es der Fall ist. Es ist die Feinabstimmung der Naturkonstanten. Die Impfbefürworter aber beharren weiterhin darauf, dass das Ganze ganz einfach ist und sich alle Naturkonstanten zudem mit einem Wert verallgemeinern lassen. Vielleicht liegt dieser rein zufällig bei 42 ? Oder anders ausgedrückt: Da der Titer des Universums bei 42 liegt, hat wohl eine Infektion mit Leben stattgefunden. Doch keine Sorge, denn nun ist das Universum vor weiteren Infektionen geschützt. Wie lange ? So lange, wie der Wert 42 als Antwort auf alle Fragen, und damit Probleme, nicht unterschritten wird. Am besten wäre es, er bliebe ganz einfach konstant. So einfach ist das. Oder etwa nicht ?

Wie es der Zufall will, was nicht anders zu erwarten ist, wo wir Menschen doch alle gleich sind und uns so auch gleiche Zufälle zufallen, reagieren Menschen allerdings unterschiedlich stark auf Infektionen. Wobei eine zu starke Reaktion auch das Gegenteil von dem bewirkt, was man sich von einer starken Immunantwort erhofft, nämlich einen besseren Schutz, als es bei einer schwachen Reaktion der Fall wäre. Doch was hier als Robustheit daherkommt, entpuppt sich als Problem, zumal es Menschen gibt, die mit einer schwächeren Antwort einen weitreichenderen Schutz aufbauen, als jene, deren Immunantwort ordentlich auf den Tisch haut. Unser Körper ist offensichtlich selbst ein kleiner Kosmos … mit seiner eigenen Feinabstimmung von Körperkonstanten. Folgender Text ist diesbezüglich sehr aufschlussreich:

Es wird zunehmend offensichtlich, dass die Wirkungen von Antikörpern nicht inhärent gut oder schlecht sind, sondern in einem bestimmten Wirt je nach der Art der Interaktion zwischen Mikrobe und Wirt vorteilhaft oder unvorteilhaft, was auch die Umgebung einschließt, in der der Schaden aufgrund der Immunreaktion des Wirts auftritt. Eine logische Erweiterung dieses Konzepts wäre, dass ein Antikörper, der in einem bestimmten Wirt eine Schutzfunktion hat, in einem anderen Wirt möglicherweise wirkungslos ist, falls die Art seiner Immunreaktion auf den entsprechenden Virus sie in andere Teile der Schadensreaktionskurve bringt. Diese Konzepte haben wichtige Folgen für die Herstellung eines Impfstoffes, denn die Wirksamkeit eines Impfstoffes könnte von der Verstärkung der Immunabwehr bei jenen Personen abhängen, deren Immunsystem geschwächt ist. Jedoch kann eine verstärkte Abwehr bei Personen schädlich sein, die bereits über eine natürliche starke Immunabwehr verfügen … Die Abwehrfähigkeit eines Antikörpers ist also nicht statisch oder stabil, sondern dynamisch und passt sich der Reaktion des Wirtes, den verfügbaren Rezeptoren und den Entzündungsmediatoren sowie dem Zustand der Mikroben im Wirt an … Da die Immunreaktion auf pathogene Mikroben auch Antikörper gegen viele Antigene einschließt, die sich in Bezug auf den vorherrschenden Typus und die Menge unterscheidet, kann man sich leicht die unvorstellbare Komplexität vorstellen, die noch erschreckender ist, wenn man die genetische Vielfalt der Wirte bedenkt. Es ist ganz eindeutig, dass es gegenwärtig weit über die Möglichkeiten der Immunologie hinausgeht, die schützende Wirkung eines Antikörpermoleküls vorherzubestimmen. Und mit den reduktionistischen Ansätzen, mit denen wissenschaftliche Probleme heutzutage angegangen werden, wird dies wohl auch in der Zukunft nicht möglich sein … Das Wissen über Immunologie reicht noch nicht aus, um die schützenden Eigenschaften von Antikörpern vorauszusagen. Deshalb bleibt die Bestimmung der Wirksamkeit von Antikörpern in den meisten Fällen eine empirische und nicht so sehr prädikative Disziplin.

Quelle des zitierten Zitats: Die Impf-Illusion – Dr. Suzanne Humphries und Roman Bystrianyk – S. 337
Quelle des zitierten Originals – PDF-Datei

Und wo wir schon bei gleichen Zufällen sind, so wird jetzt auch endlich klar, warum die Natur derart vielgestaltig unterwegs ist, Diversität genannt. Natürlich weil in der Gleichheit möglichst vieler Lebensformen, von der man beim Impfen ja ausgehen muss, der Schlüssel zur Anpassungsfähigkeit des Lebens liegt. Moment. Anpassungsfähigkeit ? Leben etwa doch nicht alle Lebensformen unter gleichen Lebensbedingungen ? Doch, schließlich leben sie alle auf einer Erde. So einfach ist das. Wozu sich mit all den verschiedenen Lebensbedingungen und Interaktionen herumquälen ? Da ist es doch in der Tat einfacher sich damit zu begnügen, dass alles Leben auf einer Erde lebt. Schließlich scheinen auch Klimaforscher, denen in den Medien reichlich Platz eingeräumt wird, der Meinung zu sein, dass Wetter gleich Klima ist und die Erde isoliert vom sie umgebenden (Spiel)Raum ist. Aber das ist ein anderes Thema. Obwohl … irgendwie auch nicht.
Und die Diversität des Lebens? Was hat es nun damit auf sich, wenn alles Leben auf der Erde lebt und ein Wert genügt, um die Dynamik komplexer Zusammenhänge zu erfassen ? Na, was wohl … Zufall natürlich. Eine Laune der Natur. So wie das Wetter. Und auch die Viren. Alles schlechtgelaunte Killer. Punkt. Ende der Diskussion.

Die Ursache der Hälfte aller Irrtümer ist die fatale Tendenz der Menschheit, über eine Sache, die nicht länger zweifelhaft ist, nicht weiter nachzudenken.

John Stuart Mill

Diversität bedeutet aber, jenseits von Vereinfachung und Verallgemeinerung betrachtet, dass es keine Normwerte geben kann. Schon gar keine, die allgemeingültig für Alle sind. Erst recht nicht, wenn diese Normwerte von jenen erhoben wurden, die Abweichungen und Spielräumen gegenüber sehr kritisch sind, um nicht zu sagen angsterfüllt. Normwerte begradigen die Möglichkeiten körperlicher Fähigkeiten. All jene, die Einflüssen dahingehend gewachsen sind, dass ihr Körper mit Werten auskommt, die weit unterhalb der Norm liegen, werden dann entsprechend dahingehend behandelt, dass sie wieder in die gesellschaftstaugliche Norm passen … obwohl es aber für ihren Körper unnötig wäre und nicht ohne Folgen für selbigen bleibt ! Gleiches gilt für die Toleranz nach oben hin. Kann ein Körper hohe Werte handhaben, bleibt der Körper unter seinen Möglichkeiten, wenn der Körper dahingehend behandelt wird wieder in der Norm zu sein. So verkümmert das körperliche Vermögen, nach und nach, je länger man normal sein muss. Diversität bedeutet aber das Ausleben des gesamten Spielraumes, mit all seinen Möglichkeiten. Und dieser Spielraum ist weit größer als die Norm ! Diese Zusammenhänge beschrieb schon Roger J. Williams vor Jahrzehten in seinem Buch Biochemical individuality, feststellend, dass unsere sogenannten Normwerte von Mensch zu Mensch um bis zu 700 Prozent (!) abweichen können. Nach oben, wie nach unten. Reichlich Spielraum, offensichtlich, den das Leben auch dringend benötigt, um auch weiterhin, als Lebensgemeinschaft, miteinander kommunizieren zu können.

Rein zufällig gingen auch bereits vor der Einführung der Impfungen, deren Einführung zudem nicht flächendeckend und über Nacht geschah, die Mortalität und Komplikationen der Erkrankungen deutlich zurück, wie z. B. hier deutlich wird. Warum zufällig ? Weil der Rückgang von der Allgemeinheit, die es zudem vereinfacht mag, nicht im Kontext allgemeiner Lebensbedingungen betrachtet wird und so, in der Tat, als Zufall erscheint. Ausschlaggebend für den Rückgang war aber die Verbesserung der Lebensbedingungen, die sich ihrerseits aus vielen verschiedenen Faktoren zusammensetzen und, so gesehen, als Feinabstimmung der Lebenskonstanten bezeichnet werden können.

Dass es heutzutage dort zu großen Ausbrüchen von Krankheiten kommt, gegen die geimpft werden kann, wo die Lebensbedingungen zusammenbrechen, wie in den Krisen- und Armutsgebieten dieser Welt, verwundert nicht. Verwundern sollte aber, dass Experten, Politiker und Befürworter von Impfungen meinen, man könnte mit ein paar Impfungen die eigentlichen Probleme, nämlich die Auswirkungen von Hunger, Elend und Krieg, aus der Welt schaffen und unzählige Konstanten, die für Stabilität sorgen, mit einem kleinen Pieks in Einklang bringen. Das klingt ja fast wie Zauberei. Nein, Hexenwerk. Heißt es nicht immer die Kritiker bedienten sich der Scharlatanerie ?
Dass es immer wieder, und immer öfter werdend, dort zu kleineren Ausbrüchen kommt, wo die Lebensbedingungen ganz normal erscheinen, sollte allerdings auch nicht verwundern. Dazu mehr im dritten Teil. First they took Disneyland, then they took Berlin …

Doch leider, wie so oft, um nicht zu sagen, wie immer, ist es, erstens, anders und, zweitens, als Mensch denkt, denn es gibt gar keine Konstanten. Das Universum, wie das Leben, wie jede einzelne Verkörperung des Lebens, kann es nur geben, weil sie keinerlei Konstanten bedürfen, sondern Alles in ein dynamisches Gefüge eingebunden ist bzw. dieses Gefüge selbst (ab)bildet. Etwas Konstantes benötigen nur wir Menschen, um für uns besser verstehen zu können, wie unsere Welt, mit unserem Verständnis, funktioniert. Dass es keinerlei Konstanten geben kann, sondern nur Spielräume, bezeugt das Klima, als Summe aller Wettererscheinungen. Und die Diversität des Lebens, als Summe aller verschiedenen Anpassungsfähigkeiten und sich wandelnder Gegebenheiten.

Konstanten, also etwas ewig Gleichbleibendes unter jedweden Umständen, gibt es so wenig, wie es eine Weltformel mit dem Ergebnis 42 geben kann. Ebenso wenig kann das Leben mit ein paar Zutaten im Labor nachgestellt und der Körper auf Normwerte heruntergebrochen werden. Auch Phi ist keine Konstante. Ok … das ist nun wirklich ein ganz anderes Thema. Obwohl …
Jede Vereinfachung, mit anschließender Verallgemeinerung, sprich, jede Übertragung des Vereinfachten auf möglichst Viele, hat genau das zur Folge, was die Diversität des Lebens hervorragend zu vermeiden imstande ist, nämlich die zunehmende Schwächung des Lebens, dahingehend, die Dynamik des Lebens bewahren zu können.
Im Versuch robust zu erscheinen, setzt der Mensch, nicht nur durch Massenimpfungen, seinen Anteil an dieser Dynamik aufs Spiel und schwächt so, im Laufe der Zeit, seine eigene Spezies. Antifragilität, jenseits des hohlen Versprechens von Robustheit, sieht anders aus. Eher wie eine Phi(l)harmonie, anstatt eines Solisten, der auf die Pauke haut. Das leben die ANDEREN alltäglich vor, laufen in der Natur jegliche Formen von Impfungen doch ganz anders ab. Dazu ebenfalls im dritten Teil mehr.

Warum werden alljährlich Debatten und Diskussionen über das Impfen geführt ? Weil das Komplexe sich nicht vereinfachen lässt. Auch nicht mit der erzwungenen Pflicht derart vereinfacht zu denken, in der Annahme damit der Dynamik des Lebens gerecht zu werden.
Eine Schwalbe macht längst noch keinen Sommer, ein besonders heißer Sommer noch keinen Klimawandel, und ein Klima der Empörung, seitens der Impfbefürworter, bedeutet nicht zwangsläufig The science is settled, sprich, wir verstehen alle Zusammenhänge.
Dieser Dynamik jedoch ist zueigen, dass jeder Eingriff in selbige unvorhersehbar beantwortet wird, erst recht, wenn Bakterien und Viren im Spiel sind, egal, ob sie inaktiviert, abgeschwächt, oder gänzlich deaktiviert in einer Umgebung auftauchen, in der sie in dieser Form, von Natur aus, nicht auftauchen würden.

So arbeiten wir Menschen, während diskutiert wird und Schuldzuweisungen im Kreis laufen, daraufhin, dass, trotz verbesserter Lebensbedingungen, ganz andere Probleme wüten werden, die wir, durch unsere Ignoranz dem Leben gegenüber, selbst heranzüchten. Wir erachten unsere Ignoranz für ein Zeichen von Stärke und Robustheit und errichten verschiedene Fassaden, doch der Kern, den diese Fassade umgibt, wird mehr und mehr geschwächt, sprich, nach und nach ausgehöhlt. Bis irgendwann im Kern zusammenbricht, was robuste Fassaden zu verbergen versuchen. Die Verschiedenheit von Fassaden hat keinen Nutzen für das Leben, wenn nicht auch im Kern Verschiedenheit möglichst weitreichend ausgelebt werden kann. Wird sie dergestalt ausgelebt, braucht es auch keine Fassade mehr. Anderenfalls kommt es zur Gleichgültigkeit, weil das Vereinfachte als allgemeingültig angesehen wird. Wir nennen es Normalität und bezeichnen gerne unser Leben damit. Ein Leben voller Normen und Normwerte, worin sich auch die medienwirksamen 95 Prozent einer Bevölkerung wiederfinden, um eine Herde zu sein. Eine Zuchtherde allerdings, die stets zur selben Zeit gemolken wird. Mit Diversität, im natürlichen Sinne und Ausmaß, hat dieses jedoch nichts gemein. Eher mit Zuchtbetrieb, Plattenbau und Mietskasernen. Denn, was bedeutet es eine Herde zu sein ? Einzig, dass alle geimpft sind ? Während die Herde komplett verschieden ernährt und in verschiedenen Behausungen untergebracht ist, manche sich vom Acker machen, während andere immer vor Ort bleiben ? Auch hier findet sich die Vereinfachung und Verallgemeinerung.

Dieser Irrtum unsererseits, aus dem das ganze Gerede um das Thema Impfen entspringt, klingt auch in folgenden zwei Artikeln an:

Seine jahrzehntelange Arbeit mit Patienten und sein Verständnis geschichtlicher Entwicklungen hat Gruen zu folgender Überzeugung geführt: “Die Basis unserer ‚Hochkultur’ ist das Bestreben, die Welt im Griff zu haben, sie zu besitzen, zu beherrschen und gleichzeitig für Mechanismen zu sorgen, die eine Verleugnung und Verschleierung dieser Motivation bewirken. Diese Verschleierung basiert auf dem Motto: Wir verfügen über dich, weil es zu deinem Besten ist.”

Quelle: Akademie Integra

Die Außenorientierung nimmt zu. Wer ich bin, zeigt sich an meinem Besitz, dem gesellschaftlichen Status und wofür mich die anderen halten. Wir überlassen also der äusseren Welt die Definition über unser Inneres. Gerade in der heutigen Zeit besäßen wir aber die Freiheit, das zu sein, wozu wir uns selber entschließen. Es ist ein Paradoxon, dass wir die Freiheit, die wir de jure haben, de facto nicht nutzen und uns über Äußerlichkeiten definieren lassen.

Quelle: Akademie Integra

Gruß Guido

GOLD-DNA
Die Goldene PHI(l)harmonie
Gemeinsam ins Tal
Ich LIEBE meinen Tumor

Read Full Post »


Eine sehr detaillierte Ausführung von Harvey Friedman zum derzeit herrschenden ( ungedeckten Papiergeld / Fiat Money ) Finanz- und Wirtschaftssystem.

Primär hält sich Herr Friedman hier an die Rolle des Banken Kartells Rothschilds, den er eine ganz wesentliche Rolle in den Verwerfungen der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte zuordnet.

Sprich es geht um den Betrug der Finanzoligarchie, die mit „Geld aus dem Nichts / dünner Luft“ den gesamten Globus versklavt.

Ein Zitat das Mayer A. Rothschild zugeordnet wird und einem Sorgenfalten auf die Stirn zaubern kann, bringt die Problematik ziemlich gut auf den Punkt.

„Gib mir die Macht über die Währung eines Landes und es ist egal wer dessen Gesetze macht.“

Horst Seehofer ( CSU ) bringt die Problematik wie folgt auf dem Punkt:

„Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!“

Herr Friedman spricht hier dem zur Folge auch keineswegs von einer Demokratie, sondern von einer „Pathokratie“, also einer „Herrschaft der Kranken“ [Psychopathen].

Westlichen Parlamenten, die sich den „Mammon“ gänzlich zu Füßen werfen und dass „Papiergeld / Falschgeld“ anbeten.

Die sogenannten „Volksvertreter“ agieren hier eher als „Agenten oder Marionetten des Geldsystem“ und kurbeln die Schuldenspirale immer weiter nach oben.

Pelzig benannte den Ort an denen sich die „unterbeleuchteten Volksvertreter“ dem Geldadel andienen können mal „großen Straßenstrich der Macht“

„Demokratie“, „Rechtsstaat“ oder „Pressefreiheit“ ist in einem solchem Falschgeldsystem natürlich völlig erstickt, während die „Justiz“ hier als kleines Rädchen innerhalb des Betrugssystem agiert, sorgt die Presse für die nötige Verblendung.

Der Ausverkauf an die Hochfinanz ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass sämtlich Behörden ( Finanzämter, Polizei, Justiz, Arbeitsamt usw. ) als Firmen eingetragen sind und hier quasi in einer „Staatssimulation“ der Bevölkerung großes Kino vorgespielt wird.

Quelle der .mp3:

http://www.okitalk.com/archiv.php?mon…

https://soundcloud.com/gloschtla/sets…

yoice.net Media

.

Gruß an die Verlierer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Vor der Einfahrt der nordirakischen stadt, Hawija, habe der IS(IS) sich die Mühe gegeben, 8 angeblich gehängte Männer  nach dem Hängen im einem Gerüst herunterzunehmen, um sie dann stattdessen bei den Füssen aufzuhängen!!! (The Daily Mail 7 March 2015).
Das Spektakel hat wahrscheinlich den gleichen Wahrheitsgehalt wie die Dschihadi-John-Schauspiel-Enthauptungen.

isis-cruelty

Also, nun kann ein jeder wirklich sehen, warum es so wichtig sei, dass unsere NATO-Bomber diese Teufel angreifen. Dass sie dabei in ihrem orwellschen endlosen krieg gegen den eigenen Antithesen-Partner, IS(IS), aber Millionen Muslims aus dem Irak, Syrien,Libyen nach Europa nach Europa verjagen, ist Teil des grossen NWO-Eine-Welt Plans und nur möglich Dank unserer endlosen Leichtgläubigkeit.

Die Erzählung vom IS(IS) als fanatischen Muslimen wird aber immer zweifelhafter

Ist DschihadJohn  überhaupt ein Muslim?
Muslime und insbesondere die Fanatiker trinken keinen Alkohol das Werk des Satans (2: 219, 5:91)

The Daily Mail 7 March 2015: Der IS(IS)-Terrorist, der als “Dschihad Johnbekannt ist, wurde aus (dem muslimischen) Tansania wegen Trunkenheit  und ungeordnetes Benehmen auf einem Flug von Amsterdam ausgewiesen, berichtete  The Times.
Im Mai 2009 schweifte Mohammed Emwazi angeblich  in einem zehn-stündigen Trinkgelage  auf dem Weg nach Somalia aus. Herr Chikawe behauptet, die  MI6 hätte keine Rolle an ihrer Ausweisung aus dem Land besteht darauf, dass die Männer um 8 Uhr desselben Morgens wegen Trunkenheit ausgewiesen wurden.
Er sagte: “Ihnen wurde die Einreise verweigert, weil sie  sehr betrunken aus dem Flugzeug ausstiegen.” Ewamzis  Reisebegleiter, Adorus dessen Frau in Nord-London mit ihrem Kind lebt war genauso betrunken und ist  seitdem in Äthiopien wegen Terror-Delikten inhaftiert.

Über Jihadi-Johns Arbeitgeber, Rita Katz – eine glühende Zionistin, die einer alten, sehr reichen und einflussreichen jüdischen Familie in Baghdad entstammt.

KAl-baghdadi-mossad-agentomischerweise heisst der selbsternannte IS(IS)-Kalif Abu Bakr al Baghdadi.   International Business Times 14 Aug. 2014  und Veterans Today 4 Aug. 2014 brachten Gerüchte – vermutlich von Edward Snowden – dass al-Baghdadi ein jüdisch geborener  Mossad-Agent sei.

Maurice Epinay Blog 6 March 2015:
Die  Baghdadis sind eine jüdische Gemeinschaft, die irakischen Juden entstammen.
Die Baghdadi Frau, Rita Katz, führt die US-Geheimdienste und Nachrichten- Einrichtungen  in einem ewigen Purim Spiel mit  strategisch getimten Versionen strategisch hergestellter Terror-Videos bei der Nase herum. Die jüngsten Videos  zeigen angeblich das Werk des ISIS, der von einem al  Baghdadi geführt wird,.

Katz ist in der Lage, die Enthauptungs-Videos vor dem IS(IS) zu veröffentlichen !!

Der Aschkenasi-Nachname Katz ist eine verkürzte Form von Katzenelnbogen. Alle aschkenasischen, chassidischen Rebben sind Nachkommen der Dynastie Katzenelnbogen, der Persönlichkeiten wie die Rothschilds, Schneersons, Karl Marx, Sigmund Freud, Rabbi Abraham Heschel (der Mann, der das 2. Vatikankonzil untergrub), Benjamin Milikowski “Netanjahu,” der Hollywood-Mogul, der israelische Spionage- und Waffenhändler Arnon Milchan und eine Reihe anderer Figuren der Welt mit unverhältnismäßigem Einfluss angeblich entstammen (siehe: Die ununterbrochene Kette von Neil Rosenstein).
Es scheint, dass die Baghdadi-Jüdin, Rita Gabbay-Katz, von langer Baghdadi-Familientradition profitiert, um Imperien zur verhängnisvollen  Zerstörung von Goy-Nationen zu locken – zugunsten des Judaismus.

http://new.euro-med.dk/20150307-grausamer-isis-propaganda-fur-endlosen-orwellschen-krieg-gegen-den-terror-und-massenvertreibung-von-muslimen-nach-europa.php

.

Gruß an die Aufklärer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de
Vertraulichkeit und Schweigepflicht im Gesundheitswesen sind ernsthaft in Gefahr. Zumindest, wenn die aktuelle Politik so fortgesetzt wird. „Die Sicherheitsmängel bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und eine Telefonüberwachung von Arztpraxen verletzen zutiefst das Arzt-Patienten-Verhältnis, das auf Vertrauen basiert“, sagte Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ), heute in Essen. „Wir fordern Respekt vor der Arzt-Patienten-Beziehung und den Stopp des eGK-Projektes sowie aller Pläne zur Telefonüberwachung von Ärzten.“

Nach neuen Erkenntnissen aus Dokumenten von Edward Snowden steht die Sicherheit der eGK mehr denn je in Frage: Schon seit 2010 umgehen die Geheimdienste der USA und Großbritanniens die Sicherheitskonzepte des Chipkartenherstellers Gemalto. Neben Handy-SIM-Karten hat das Unternehmen für 25 Millionen AOK-Versicherte die elektronische Gesundheitskarte hergestellt. „Dieser Skandal“, betonte Dietrich, „führt wieder vor Augen, dass eine Telematik-Infrastruktur mit zentraler Datenspeicherung nicht zu sichern ist. Und dass die eGK-Betreiberorganisation Gematik auf die Fragen der Bundesärztekammer zu den Sicherheitslücken nur ausweichend antwortet, spricht für Hilflosigkeit: Die Gematik kann den Datenschutz bei diesem Projekt schlichtweg nicht gewährleisten. Es kann nur eine freiwillige Speicherung von Krankheitsdaten geben – und zwar dezentral in der Hand der Patienten.“

Mit ihrem E-Health-Gesetz will die Bundesregierung die zentrale Speicherung von Gesundheitsdaten aber erzwingen. Für den FÄ-Chef kommt das einer Nötigung gleich: „Das Recht des Patienten auf informationelle Selbstbestimmung – also das Recht, über Preisgabe und Verwendung seiner Daten selbst zu entscheiden – wird mit Füßen getreten, ebenso die ärztliche Pflicht, die Patientendaten zu schützen.“

Auch die Diskussion um eine Telefonüberwachung von „verdächtigen“ Arztpraxen im Rahmen des geplanten Antikorruptionsgesetzes führten in diese Richtung. Dietrich: „Die verantwortlichen Politiker stellen Ärzte unter Generalverdacht. Dabei spielen Datenschutz und Vertraulichkeit zwischen Arzt und Patient kaum noch eine Rolle – obwohl Korruption in Arztpraxen in relevantem Ausmaß nicht einmal bewiesen ist. Die Regierung nimmt so in Kauf, dass im Gesundheitswesen eine Misstrauenskultur entsteht – das gefährdet den Behandlungserfolg, denn die Patienten setzen zurecht ein Vertrauensverhältnis voraus.“

Quelle: Freie Ärzteschaft e.V. (ots)

http://www.extremnews.com/nachrichten/gesundheit/a23d153d871a2b7

.

Gruß an die Natur-Medizin

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Freie Wissenschaftler sowie Forscher aus der ganzen Welt lassen sich nicht mehr durch schmutziges Geld und Drohungen Mundtot machen, denn was viele Menschen noch immer nicht wissen ist, wie skrupellos die verantwortlichen Machthaber mit unserer Gesundheit umgehen. Schließlich geht um viel Geld und um Macht … durch die Zurückhaltung von Wissen, jenes Wissen, welches mit dem natürlichen Entwicklungsprozess unseres Bewusstseins in Zusammenhang steht! Ist Ihnen klar welches geistige Potential bisher durch Fluorid unterdrückt wurde … und ganz besonders, welche Erkrankungen viele von uns niemals bekommen hätten?!

 

So sind noch immer Millionen von Menschen in dem Glauben Fluorid mache die Zähne hart und würde uns gegen zuckrige Angriffe schützen. Die meisten Menschen sind auch in dem Glauben, dass die Moderne Wissenschaft doch alles über solche „Heilmittel“ wisse und sie uns schon informieren würde, wenn dem nicht so wäre.

 

Genauso sind wir in dem Glauben, dass die alternativen Süßstoffe, welche uns vor dem gefährlichen Zucker schützen sollten, mehr positive Eigenschaften haben müssten, als der Zucker selbst. Künstliche Süßstoffe wie z.B. „Aspartam“ (bekannt  durch Produkte wie „Nutra Sweet“, „Canderel“ oder „Sanecta“). „Aspartam“ finden wir auch in Erfrischungsgetränken wie „Coca-Cola Light“ in „Pepsi Light“, aber auch in zuckerfreien Kaugummis, Bonbons und anderen Süßwaren. Vielleicht können sie sich ja schon denken, weshalb „Coca-Cola Zero“ bereits in einigen Ländern verboten wurde? Denn auch hier belegen Studien immer häufiger, wie der gefährliche Umweltgiftstoff  „Aspartam“ alles andere als ein gut gewählter Zuckerersatzstoff ist!

 

Was jedoch viele unter uns nun wirklich nicht wissen ist, dass Fluor ein gefährliches Gift ist, dessen Toxizität oberhalb von Blei liegt und Natriumfluorid aus unserer Zahnpasta zugleich auch den Einsatz bei Rattengift oder als Insektizid findet. Der medizinische Nachweis von Fluor als Kariesprophylaxe ist übrigens bis heute nicht bewiesen! Alle Doppelblindstudien haben bislang nie einen statisch signifikanten Vorteil bei Fluorvergaben erbracht, schlimmer noch haben sogar mehrere Feldstudien in den USA, in Neuseeland oder Kanada gezeigt, dass in Regionen ohne die Trinkwasser-Fluoridzufuhr in Wahrheit weit weniger Karies auftrat!

MANIPULIERTE STUDIEN

Schon öfters wurden wissenschaftliche Studien und Statistiken als Beweis für die angebliche Wirksamkeit von Fluor veröffentlicht, nur viele dieser Studien sind leider so repräsentativ, dass die von den Befürwortern der Kariesprophylaxe mit Fluor vorgelegten Erfolgsstatistiken, vom amerikanischen Berufsstatistiker und Mathematiker Dr. Arnold maximal dafür verwendet werden, um bei Vorlesungen als Anschauungsmaterial verwendet zu werden, wie Statistiken auf keinen Fall gemacht werden sollten.

 

In der Vergangenheit hatten solche Statistiken zur Folge, dass Fluor verschiedene Symptome auslöste bzw. verschlimmerte, die Folge u.a.:

 

  • Allergien
  • Arterienverkalkung
  • Bluthochdruck
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Schlaganfälle
  • Thrombosen
  • Erkrankungen des Knochensystems wie Arthritis und Osteoporose
  • Erkrankungen der Leber und der Nieren
  • Muskel-, Gelenk-, Bein- und Rückenschmerzen
  • rheumatische Erscheinungen
  • auch Missbildung bei ungeborenen Kindern können durch Fluoride ausgelöst werden. Die Erscheinungen sind conterganähnlich, Hasenscharte oder Kropf und Gaumenspalte.

 

DIE UNGEFÄHRLICHKEIT VON FLUOR KANN NICHT BEWIESEN WERDEN

Alle Wissenschaftler, die die Harmlosigkeit dieses offensichtlichen Enzymgiftes zuvor bewarben, haben das bis heute auf ehrliche Weise nie bewiesen. Jetzt fragt man sich doch, weshalb uns die Wissenschaftler in dieser Sache überhaupt so sehr von einer nicht existierenden Ungefährlichkeit überzeugen wollen?

 

Natürlich sind wir uns alle über die Schädlichkeit von Zucker bewusst, mehr noch ist sich darüber die Zuckerindustrie bewusst. Sie hat zufälligerweise über Jahrzehnte hinweg viele Millionen von Dollar in die Forschung gesteckt, welche nach anderen Gründen für Karies suchen sollte … leider jedoch ohne Erfolg. Weiterhin ist also größtenteils Zucker, raffinierter Industriezucker die Ursache für Karies! Also suchten sie nach Mitteln die die Zähne vor Karies schützen, ohne das auf den süßen Geldmacher Zucker verzichtet werden muss, dessen Patente größtenteils bei Coca-Cola liegen.

DAS WUNDERMITTEL EIN GIFT

 

Skrupellos und in falsche Statistiken gehüllt, wurde Fluorid in der ganzen Welt massiv als Heilmittel beworben … schlimmer noch, Fluorid bzw. Fluor wurde in den meisten Ländern sogar zur Zwangsmedikation! Unserer Meinung nach berechtigt die heutige wissenschaftliche Beweislage keinesfalls dazu das Trinkwasser mit Fluorid zu versetzen wie es in weiten Teilen der USA, Kanadas und Großbritanniens noch immer der Fall ist. Das ist auch der Grund weshalb CFIDS-Erkrankungen weltweit dort am häufigsten verzeichnet werden – nur in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten sind Fluoridzusätze in Leitungswasser inzwischen verboten worden. Doch dies ist nur ein schwacher Trost, denn noch immer ist Fluorid in nahezu in sämtlichen Lebensmitteln wie z.B. in Speisesalz, Tafel- und Quellwässern, in Hygieneartikel wie z.B. in Zahncremes und Mundwässern ja sogar in der Luft (in Industrienähe) ist es vorhanden. Jedoch kein Heilmittel, sondern ein Gift! Contergan ist dagegen nicht mal halb so giftig! Die Weltgesundheitsorganisation WHO habe diesbezüglich bereits im Jahre 1994 Bedenken wegen neuer karies-präventiver Programme geäußert.

[„Dental and Public health administrators should be aware of the total fluoride exposure in the population before introducing any additional fluoride programme for caries prevention.“ – World He

Besonders unschön finde ich: Fluor wird nachwievor immer noch Kindern vom Säuglingsalter an in Form von Tabletten verabreicht. Zahnärzte tragen es ihren Patienten u. a. als Flüssigkeit direkt auf die Zähne auf und Ärzte verschreiben es den Kranken in Form von angeblichen Medikamenten. Und obwohl Fluor wie Chlor und Brom ein äußerst aggressives Gas aus der Gruppe der Halogene ist, wird es bedenkenlos verbreitet. Fluor kommt zwar auch in der Natur vor, jedoch nie pur, sondern ausschließlich in Verbindung mit anderen Elementen, wie Kalzium Kalziumfluorid und mit Natrium Natriumfluorid als Hauptbestandteil der erwähnten Fluoridtabletten. Natürlich ist Fluor auch als Spurenelement im menschlichen Körper enthalten (ca. 2-3 Gramm) und wird längst durch natürliche Nahrung wie Mandeln, Wallnüsse, Wildpflanzen, Radieschen und auch Blattgemüse in ausreichender Form aufgenommen, sodass praktisch gar kein Ergänzungsbedarf bestünde. Außerdem kann ein durch chemische Prozesse hergestelltes synthetisches Fluor das natürliche Fluor niemals ersetzen, da es mit einem essentiellen Spurenelement  – wie es natürlicherweise in den genannten Lebensmitteln vorhanden ist – nichts zu tun hat! Das bedeutet auch, dass selbst bei einem natürlichen Fluoridmangel im Körber das synthetische Fluor unmöglich als Ersatz genutzt werden könnte.

 

Der Toxizitätsgrad ist bei jeder synthetischen Fluoridverbindung verschieden, so ist Kalziumfluorid ehr ungiftig, da es kaum wasserlöslich ist. Natriumfluorid hingegen ist gut wasserlöslich und somit sehr giftig, so ist es auch im Blut löslich wo es sich leicht mit Kalzium zu Kalziumfluorid verbindet und nun das wichtige Kalzium jetzt nicht mehr für die eigentliche Aufgabe genutzt werden kann. Ohne Kalzium dringen Giftstoffe in unsere Zellen, Säuren können dann nicht mehr neutralisiert werden, was wiederum bis zum Tod führen kann. Weiterhin führt Kalziummangel dazu dass es nun aus den Knochen und Zähnen genommen wird, da der Körper es jetzt viel dringender benötigt, was dann zu chronischem Kalziummangel mit all seinen Folgeerscheinungen wie, Osteoporose und häufigen Knochenbrüchen, Wachstumsstörungen bei Kindern und schließlich zu Karies führt!

 

KONTROLLIERTES DOSIEREN NICHT MÖGLICH

 

Die konventionelle Wissenschaft und ihre vermeintlichen Experten lassen uns glauben, dass die Grenzwerte in Produkten der empfohlenen Menge entsprechen, doch ohne jede Berücksichtigung der tatsächlichen und verständlicherweise nicht nachvollziehbaren Einnahmemenge täglichen Fluorids eines jeden Einzelnen. Denn wer kennt schon die Maximalwerte, die ein erwachsener Mensch pro Tag so zu sich nehmen darf?  In der Fachliteratur finden wir Angeben von: 1,5 bis 4,0 Milligramm Fluorid täglich – und diese stammen aus der „großen Vitamin- und Mineralstoff-Tabelle“ des Gräfe-und-Unze-Verlages, welche als Richtwert für Erwachsene gelten. Eine dauerhafte Überschreitung dieser Werte, so heißt es,  dürfe nur unter ärztlicher Überwachung geschehen. Na prima!

 

Mir scheint es bald so, als sollten hier gar keine natürlichen Produkte zur Errechnung dieser Werte verwendet werden? Jedenfalls gehen unsere vermeintlichen Super-Experten wohl davon aus, dass der gesundheitsbewusste Mensch seinen Fluoridbedarf ausschließlich durch Fluoridtabletten, Fluoridsalz und fluoridhaltigem Trinkwasser abdecken werde, und wir die natürlichen Nahrungsmittel nicht mit berücksichtigen würden … und selbst wenn, dann würde uns dies nur mit sehr mit viel Aufwand gelingen die genauen Mengen an Fluorid aus den einzelnen Produkten zu ermitteln. Wie viel  Fluorid ist denn nun in unseren Wässern? Bei vielen Mineralwässern im Supermarkt sind derartige Fluoridangaben auf dem Etikett Fehlanzeige, und so suchen wir nicht selten vergebens nach einer solchen Mengenangabe auf den jeweiligen Labels. Ein Beispiel hierfür ist der französische Hersteller der Marke VITTEL Natürliches Mineralwasser“, welches ebenfalls über keine Angaben verfügt. Der Grund hierfür ist ein Gesetz, welches die Kennzeichnungspflicht von Fluorid erst ab einer bestimmten Menge vorschreibt. Demnach liegt der Wert bei der Marke VITTEL also mindestens irgendwo darunter … um genau zu sein beträgt der Fluoridgehalt bei diesem Produkt etwa 152 (µg/l), also unter dem gesetzlichen Maximalwert für eine Kennzeichnungspflicht in Deutschland. Wird der gesetzl. Grenzwert nicht überschritten, steht es den Herstellern frei Angaben diesbezüglich zu machen oder nicht.

 

Wer also auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich an die Service-Hotlines der Hersteller wenden und diese Informationen besser selbst erfragen. Ich persönlich empfehle nach Möglichkeit immer ein reines, unbehandeltes und wenn es geht stilles Wasser zu wählen, da dies für unseren physischen Körper immer noch die gesündeste Variante ist. Wer dabei auf unser Leitungswasser in Deutschland zurückgreift, der kann immerhin einigermaßen beruhigt sein, da es im Vergleich zu anderen Ländern noch ganz gut dasteht – wobei es je nach Bundesland auch hier große Unterschiede gibt. So zeigten die jüngsten Proben, z.B. bei Berliner Trinkwasser, ein vergleichsweise zufriedenstellendes Ergebnis an.

 

Nun um beim Thema Fluorid zu bleiben, so sollten wir bei der täglichen Zugabe von Fluorid, außer durch Trinkwasser, auch noch einige weitere Produkte mit in unsere Rechnung einbeziehen: z. B. durch fluoridhaltiges Speisesalz, welches wir womöglich bei der täglichen Zubereitung von Speisen verwenden, weiter die fluoridhaltige Zahnpflege, welche immerhin mit gut 1500ppm (parts per Million) voll aufs Tageskonto schlägt, hinzu kommen Besuche im Restaurant, Biere, Säfte, Schwarztee und Kaffee ja bis hin zu Fertiggerichten, welche allesamt mit in die Wertung einbezogen werden müssten! All das macht eine Berechnung immer fragwürdiger um nicht zu sagen unmöglich, hier die tägliche Menge an Fluoriden genau zu bestimmen – noch dabei haben wir viele weitere Faktoren nicht mal erwähnt: So unterscheiden sich je nach Land, Literatur und Jahreszahl die empfohlenen Fluordosen auch noch gewaltig!

 

Besonders bei Kindern sollte darauf geachtet werden, dass sie bis zu ihrem 8. Lebensjahr nicht mehr als 0,1 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen, da dies bei Überschreitung während der Zahnentwicklung zu sichtbaren und nicht mehr rückgängig zu machenden Schädigungen des Zahnschmelzes bleibender Zähne führt! Die sogenannte Zahnfluorose ist jedoch bei Kindern in Großfamilien keine Seltenheit, da die empfohlenen Richtwerte gar nicht eingehalten werden können. Wiegt ihr Kind nämlich beispielsweise 8 Kilogramm, dann hat es bei einem Fluoridgehalt von 0,8 Milligramm pro Liter Wasser, bereits mit einem Liter Trinkwasser das Limit erreicht! Dieses Kind dürfte dann darüber hinaus nichts mehr trinken, zumindest kein fluoridhaltiges Trinkwasser oder fluoridhaltige Lebensmittel wie, Vollkorngetreide, Nüsse, Kartoffeln oder Pommes Frites, kein Gemüse und Obst mehr zu sich nehmen … nicht zu vergessen die fluoridhaltige Zahnpasta am Abend!

 

Leider haben Menschen in bestimmten Regionen gar keine andere Wahl und können vielleicht kein alternatives Wasser wählen, so wie es z.B. heute noch in Großbritannien der Fall ist. Das erweckt in mir deutlich den Eindruck, als lägen die Motive der „Machthaber“ alle male wo anders als in der Gesundheit des Menschen.

für Kinder und Erwachsene sind im Internet erhältlich!

 

DIE FOLGEN DER FLUORIDZUFUHR IM TRINKWASSERSYSTEM

 

Die Auswirkungen einer Fluoridvergiftung sind vorübergehende Härtung des Zahnes, diese führt zur Versprödung von Zahnschmelz und Zahnbein. Die Folge sind schwer zu verankernde Füllungen, unvermeidbare Extraktionen (Zahnziehungen), eine Veränderung der Form der Zähne, Rentnerskelette im Kindesalter, vorzeitiges und zügiges alterndes Skelett, da die Fluoreinlagerung auch nach der Zahnentwicklung bei Kindern weitergeht. In Regionen mit fluoridiertem Trinkwasser kann man bei etwa 15 – 17 Prozent der Kinder Fluorose feststellen.

 

 WAS DIE EXPERTEN KEINEM SAGEN

Fluorid  wird in vielen industriellen Bereichen angewendet, so entstehen in der Metallindustrie, der Erdölindustrie, bei der Farb- und Glasproduktion giftige Fluorgase, die ständig in die Umwelt geblasen werden. Pflanzen aus der Umgebung hat man einen bis zu 95-fachen Anstieg des Fluoridgehaltes nachgewiesen. Tiere umliegender Betriebe leiden unter Fluoridsyndromen. Wer noch nicht auf Bioprodukte oder Nahrungsmittel aus eigenem Anbau gewechselt hat, sollte wissen, dass fluoridhaltige Mineraldünger dafür sorgen, dass der Fluoridgehalt immer weiter und weiter ansteigt.

 

DENKEN SIE MAL DRÜBER NACH

Dann es ist auch wichtig zu wissen, dass sich diese Konzentrations- und Kumulationsgifte in Knochen und Zähnen – aber auch in der Schilddrüse und den Arterienwänden des Körpers – ansammeln, weil sie nicht mehr hundertprozentig ausgeschieden werden. Besonders ernsthaft kann es Menschen an ihre Gesundheit gehen deren Ausscheidungsfähigkeit aufgrund von Alter und oder gesundheitlicher Vorbelastungen, wie bei Nierenkrankheiten, bereits stark beeinträchtigt sind. Ungeborene Kinder sind spätestens an dieser Stelle vergiftet, denn es dringt bis durch die Gebärmutterwand. Der beliebte Spruch der Pharma-Lobby: „die Dosis macht das Gift“ kann bei Fluoriden nicht angewendet werden!

 

WELTWEIT UNBEMERKT VERGIFTET

Seit dem gezielten Einsatz von Fluorid am Menschen, so sagt Pharmakologe und Toxikologe Prof. Steyn aus Südafrika, bilden diese die stärksten Breitspektren-Enzyme die uns bekannt sind. Es hemmt in hoher Konzentration die Tätigkeit des Enzyms Lipase, welches für die Fettverdauung absolut notwendig ist. Tausende von Stoffwechselvorgängen im Organismus laufen durch die Vergiftung unserer Enzyme nicht ordnungsgemäß ab und führt zu erheblichen Beeinträchtigungen des Gesundheitszustandes. Genau aus diesen Gründen kommt es heute zu Symptomen, die fälschlicherweise mit bekannten Zivilisationskrankheiten verwechselt werden. In Wirklichkeit findet jedoch eine schleichende und organisierte Vergiftung statt. Alle bestehenden Krankheiten wie Parodontose, Herzkrankheiten oder Krebs werden durch Fluor drastisch verschlimmert.

DIE WAHREN HINTERGRÜNDE

Fluorid macht willensschwach und versetzt den Menschen in eine Art nebelhaften Geisteszustand! Die eigentliche Wahrnehmung wird durch die gezielte Vergiftung der Zirbeldrüse unterbunden! Es gefällt den Verantwortlichen nicht, wenn wir in der Lage sind Manipulationen zu erkennen. Um dieser drohenden Bewusstwerdung vorzubeugen setzt man Fluorid ein, um leicht manipulierbare Menschenmassen erzeugen zu können. Deshalb ist Fluor auch Bestandteil in weltweit über 60 Psychopharmaka, eben weil bekannt ist, dass Fluor unaufhaltsam den freien Willen des Menschen abschaltet. Fluor ist auch ein Hauptbestandteil von Neuroleptika und wird in der Psychiatrie willkommener weise zur Behandlung von Psychosen eingesetzt. Die Patienten haben kaum noch eine Chance ihrem Betreuer zu entkommen, würde das Medikament permanent angewendet. Jetzt sagen wir uns vielleicht, dass dies ja nur auf einen kleinen Teil der Bevölkerung zutrifft, welcher unter einer derartigen Beeinflussung steht und man ja schließlich nicht die ganze Welt damit füttern könne, ohne dass wir es bemerken würden. Nun wenn man dieses Medikament als „lebenswichtiges Spurenelement“ verkauft und dabei einen Fluoridmangel verantwortlich für Karies macht, dann scheint dies doch gar nicht mehr so weit her geholt. So wird dieses Medikament schließlich kinderleicht vertrieben und freiwillig von den Menschen eingenommen. Durch das verabreichen der Fluoridtabletten bereits im Säuglingsalter, der Fluoridzugabe in jeder Zahncreme (sehr selten finden wir in Supermärkten Fluoridfreie Zahncremes), dem Fluorid im Salz, im Leitungs-* und Mineralwasser sowie in Obst und Gemüsen (außer BIO), sind nahezu alle Menschen in den Großstädten, wo kein eigener Anbau möglich ist, davon betroffen.

 

SEIT WANN GEHT DAS SO?!

 

Der Zahnarzt H.T. Dean behauptete 1938, dass Kinder ohne Fluorid mehr Karies hätten. Somit war die Theorie, dass Fluoridmangel zu Karies führt und demnach Fluorid Karies verhindere, geboren … zumal H.T. Dean gleich auch die passende Studie lieferte. Aus diesem Grund begann man 1945 in verschiedenen amerikanischen Städten mit der TWF – der Zugabe von Fluorid ins Trinkwasser!

Erst viele Jahre später stellte sich dann heraus, dass die Studie des Zahnarztes H.T. Dean in Wahrheit manipuliert wurde – und dies allem Anschein nach andere Hintergründe hatte! Doch nach so vielen Jahren der totalen Fluoridierung und des Unterrichtens in Universitäten wollte das wohl niemand mehr an die große Glocke hängen – Gleichzeitig es immer mehr Probleme mit der Entsorgung von fluoridhaltigen Giftmüll gab, welches Langezeit schon in die Flüsse geleitet wurde, was dann aufgrund des Natriumfluorid gehalts überall zu großem Fische-Sterben führte … jenes Natriumfluorid, welches bekanntlich die Hauptzutat in der „Fluorrette“ ist!

Nach einigen Überlegungen konnte  man dann ein Teil der giftigen Abfälle in Rattengift und Insektenvertilgungsmitteln unterbringen, was aber nur ein Bruchteil der Gesamtabfälle ausmachte.

 

DIE LÖSUNG FÜR DAS PROBLEM … GIFTMÜLLENTSORGUNG FLUORID

 

Und jetzt kommt´s … die Nahrungsmittel-Branche schien die ideale Lösung des Problems zu ein. Man hatte schnell und unbemerkt ein hochgradiges Gift in einen gesunden Nährstoff umgewandelt!

Aber geht das denn so einfach? Wer hat die Behörden dazu überredet? Das der Anwalt der Aluminium Company – welche das Abfallproblem zuvor hatten – Leiter des Nationalen Gesundheitsdienstes ist, wird ja ganz sicher nur ein Zufall sein … oder?! Und auch das Beamte des Gesundheitsdienstes wiederum in führenden Stellen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) sitzen, welche sich für die Fluoridierung in der Bevölkerung eingesetzt hatten … ist ganz sicher auch nur Zufall?! All diese schönen „Zufälle“ jedenfalls haben es ermöglicht, dass die WHO das Vorhaben genehmigte und sodann die weltweite Fluor-Kampagne ihren Anfang nahm! Blitzschnell konnte sich auf dieser Grundlage die Fluoridanreicherung  des Trinkwassers in der ganzen Welt ausbreiten!

 

KASSEL ALS VERSUCHSKANNINCHEN UND MÜLLEIMER FÜR HOCHWERTIGEN INDUSTRIEABFALL

Auch in Deutschland stimmte man dem Massenexperiment mit vergiftetem Trinkwasser in den fünfziger Jahren zu! Dieses stillschweigende Experiment traf in Deutschland die Stadt Kassel, wonach man dort rund zwanzig Jahre Fluorid in das Trinkwasser gab … ohne dies jedoch den Bürgern mittzuteilen! Sie sollten die unbewiesene Karies-Prophylaxe mittels Fluor testen und zahlten mit Allergien, Herz- und Kreislauferkrankungen, Arterienverkalkung, Bluthochdruck, Thrombosen, Schlaganfälle, Erkrankungen des Knochensystems wie Arthritis und Osteoporose, Leber- und Nierenerkrankungen, rheumatische Erscheinungen, Muskel-, Gelenk-, Bein- und Rückenschmerzen sowie Missbildungen bei Ungeborenen.

 

Der Versuch für einen Beweis der Unschädlichkeit und der Karies-Prophylaxe

 

Hier hat man seit der Einführung Forschungsgelder locker gemacht, um hoffnungslos die Unschädlichkeit von Fluorid zu beweisen. Auch in Deutschland gründete man eine Arbeitsgemeinschaft für Fluoridforschung und Kariesprophylaxe (ORCA). Das Geld kommt nicht selten von Mitgliedern der Zucker- und Fluoridindustrie, darunter natürlich auch Weltkonzerne wie „THE COCA-COLA COMPANY“ Es wurden seit dieser Zeit permanent Statistiken mit einer ungewöhnlich positiven Wirkung durch Fluorid hervorgebracht, so behaupteten die Lobbyisten, dass sich, z.B. bei Schülern in Graz, nach dem Absetzen der Fluoridtabletten die Karies verfünffacht hätte.

 

DAS VERTRAUEN DER FACHPUBLIKATION

 

Mit viel Geschick und guten Verbindungen zu den Medien war es den Fluor-Lobbyisten möglich einflussreiche Zeitschriften (z.B. Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift) für sich zu gewinnen. Bei Kongressen wie zum Beispiel der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde hat man den Teilnehmern die positive Wirkung durch die Trinkwasser-Fluoridierung  regelrecht eingetrichtert. Lehrer und Universitäten leisteten blinde Kooperationsarbeit bei der Unterrichtung dieser unbewiesenen Behauptung. Spätestens jetzt traute sich niemand mehr kritische Äußerungen gegenüber der Massen-Fluoridierung zu machen.  Die Verabreichung von Fluor zur Kariesprophylaxe wurde zu einem Dogma. Wer in den Siebzigerjahren die Schule besuchte der würde solche Dinge ganz sicher nicht mehr auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen … und so nehmen heutige Studenten diese These schließlich als eine zweifelsfreie Tatsache hin. Tatsächlich gibt es in den Schulen dieser Welt keine Lehrbücher – und auch keine Geschichtsbücher – in denen die eigentliche Wahrheit steht. Geschichtsbücher die nur Geschichten enthalten und Lehrbücher die leer sind … willkommen im 21. Jahrhundert!

 

DIE URSACHE FÜR KRANKEITEN UNBEKANNT

 

„Karies ist die Folge von Fluoridmangel“ So wird es permanent allen Menschen durch Zeitschriften, Ärzten und Bildung vermittelt. Dies führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu der gewünschten stillen Vergiftung der Bevölkerung und hindert gänzlich daran zu ermitteln, wo viele Krankheiten wirklich herkommen, wenn es sie denn überhaupt gäbe. Niemand ahnt ja schließlich, dass Fluorid die Ursache sein kann oder Karies andere Ursachen haben kann, außer der Folge von Fluoridmangel. Genauso wie Kopfschmerzen selten die Folge von Aspirinmangel sind, verhält es sich mit Karies. Karies wird lediglich durch den übermäßigen Verzehr von isolierten Kohlenhydraten erzeugt! Wir finden isolierte Kohlenhydrate in Produkten die aus Zucker und Weißmehl hergestellt werden.

 

GESUNDE ERNÄHRUNG NICHT ERWÜNSCHT

 

Angeblich wurde oft versucht, die Menschen zu einer gesunden Ernährung zu verhelfen. Was ich jedoch bisher sehe ist, dass keine dieser Maßnahmen so stark propagiert wurde wie die Fluoridierung! Diese wird nämlich systematisch und permanent an Schulen, in Kindergärten, Arztpraxen und Krankenhäusern propagiert. Die Fluoridbefürworter sind der Ansicht, dass die Bevölkerung ernährungstechnisch nicht lernfähig sei und alle Versuche und zu belehren bis heute fehlgeschlagen seien. Wenn wir jedoch genauer hinschauen, hat man jeden Versuch der von unabhängigen Instituten und Ernährungsberatern wie gemacht wurde, belächelt und als unzumutbar abgetan. Die „Reformhausdiät“ von Dr. Knelleken wurde von den Fluoridbefürwortern ins lächerliche gezogen und schlecht geredet.

DAS PROPHYLAXE – PROGRAMM

Empfohlen wird: Jeder soll ausreichend und vor allem regelmäßig Fluorid zu sich nehmen. Zweitens: Jeder soll auf die Mundhygiene achten, also nach der süßen Sünde gründlich und lange genug die Zähne putzen. Dazu soll jeder die verfügbaren Zahnpflegemittel einsetzen, um somit kein Karies zu bekommen. Dabei haben ihre Tierversuche doch bewiesen, dass Zähne auch dann kariös werden, wenn gar kein Zucker gegessen wurde, sondern ihnen nur eine Zuckerlösung injiziert wurde. Das zeigt uns, dass Zähneputzen Karies nicht verhindert, da Karies so oder so aufmacht zu den Zähnen.

Jeder der also das derzeitig gültige Prophylaxe-Programm einhält, sorgt für die gewünschte von den Organisatoren geplante Fluoridzunahme, da besonders durch den Speichel im Mund dieses Gift direkt ins Blut geht und die Zirbeldrüse schwer vergiftet – und das ist auch ihr einziges Motiv. Die Verhinderung von Karies jedenfalls kann es nicht sein. Das einzige wirklich erfolgreiche Programm zur Verminderung des Kariesbefalls konnte die Untersuchung eines Landes aufzeigen, welches den Zuckerkonsum auf circa 30 Kilogramm pro Kopf und pro Jahr senkte. Dabei konnte der durchschnittliche Karies befall der 12jährigen auf 3,0 DMTF* und völlig ohne Zuckerkonsum auf 1,0 DMFT* gesenkt werden.

*krankhafte, gezogene und gefüllte Zähne

JETZT GEHTS´S ERST RICHTIG LOS

Das krasse an der ganzen Story ist aber erst die, dass man feststellte, dass viele Kinder trotz der Einnahme von Fluorid MEHR Karies bekamen als zuvor! Nicht selten hatten diese Kinder mehr Karies als Kinder, die von allen Fluoridprodukten verschont blieben. Kieferorthopädische Behandlungen, sowie plötzliche Zahn- und Knochenfluorose nahmen bei den Kindern mit Fluorid besorgniserregend zu! Das sollte uns zu denken geben. Fluorose entsteht nur während der Zahnentwicklung und lässt erst helle später dunkle Flecken auf den Zähnen entstehen, diese führen wiederum zu Löchern in den Zähnen. Auch wenn wir Erwachsene keine Fluorose mehr bekommen können, kann ich hier keine Entwarnung geben. Fluor sammelt sich nämlich im Körper an und führt ab einer gewissen Menge zu Symptomen, wie sie den meisten von uns bereits bekannt sind. Kalziummangel, Osteoporose und Arterienverkalkungen bis zu Herz- Kreislauferkrankungen ist alles dabei. Speziell bei der Knochenfluorose führen die Fluoride unverhältnismäßig schnell zu einer Alterung des Skelettes, das wiederum immer brüchiger ist. Auch stellte man fest, dass Kinder in Fluoridverseuchten Gegenden bis zu 1 1/2 Jahre später die zweiten Zähne bekamen als Kinder ohne Fluoridvergiftung, da Fluor den zeitlichen Verlauf der Zahnentwicklung stets negativ beeinflusst.

IMMER WIEDER GEFÄLSCHTE STATISTIKEN

Nach so vielen erschreckenden Feststellungen hatte man auch das Ergebnis der Statistik bei den  Grazer Schülern unter die Lupe genommen. Und somit konnte der Statistiker und Mathematiker Rudolf Ziegelbecker, mit dem Spezialgebiet Fluor, das angebliche „Verfünffachen“ als Schwindel entlarven!  Man hatte während der Fluortabletten-Aktion nur die kariösen Zahne gezählt, aber ohne die gefüllten und extrahierten Zähne mitzuzählen. Nach dem Absetzen der Fluortabletten zählte man jedoch die gefüllten und extrahierten Zähne plötzlich mit. Was die ganze Studie zu einer LÜGE machte, einer Lüge um fleißig mit der Fluoridzufuhr weiterzumachen.

DIE MACHTHABER GEBEN NICHT AUF (KINDER SIND DIE ZUKUNFT

 

Von dieser Seite hatte ich den Spruch noch gar nicht betrachtet. Die Pro-Fluor-Kämpfer geben so schnell nicht auf und sind noch immer sehr erfolgreich, so haben sie die Fluorretten, welche immer noch Kindern ab dem Säuglingsalter verabreicht wird. Noch immer wird streng behaupten, dass Fluoridtabletten bei sachgemäßer Einnahme KEINE NEBENWIRKUNGEN haben. Erst wenn man sich lange genug durch den mehrseitigen Beipackzettel gekämpft hat, könnte man  vielleicht fündig werden. So zum Beispiel im Bereich Notfallmaßnahmen oder unter Toxikologische Eigenschaften, ja da bekommt man dann immer mehr zu lesen. Doch wer studiert schon den ellenlangen Beipackzettel von Fluorretten? Wenn sie wüssten welche fürchterlichen Auswirkungen die Tests bei Mäusen, Ratten oder Kaninchen hatten…

 

Krebs war bei den Tests jedenfalls keine Seltenheit, bei menschlichen Neugeborenen kann das Aortenstenosen Syndrom auftreten, eine angeborene Aortenstenose ist eine Fehlbildung desHerzenmit einer Verengung (Stenose) der großen Hauptschlagader (Aorta), die aus dem linken Herz entspringt und den Körper mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Angeborene Aortenstenosen machen etwa 5 bis 6 % aller angeborenen Herzfehleraus. Weiterhin kann eine idiopathische Hyperkalzämie, eine angeborene Stoffwechselanomalie auftreten. Anomalien des Gesichts, körperliche Retardierung, Strabismus,Pulmonalstenose (unter diesem Sammelbegriff werden mehrere Einengungen in der Ausflussbahn von der rechten Herzkammer zur Lungenschlagader verstanden.)und Inguinahhernie  (Als Leistenbruch (Hernia inguinalis) bezeichnet man die zunächst meist nur vorübergehende Verlagerung von Bauchorganen durch eine angeborene oder erworbene Lücke der inneren Bauchwand im Bereich des Leistenkanals) konnten ebenfalls beobachtet werden. Die Liste jedenfalls ist lang.

 

Haben wir jemanden vergessen?

 

Ganz sicher niemanden, denn wir Erwachsene können seit 1992 in Deutschland nach dem Krankbringer namens Speisesalz greifen, versehen mit Jod und dem hochdosierten  Fluor mit einer Konzentration von 250 bis 350 Milligramm pro Kilogramm! Zwar wird normalerweise das Fluor auf Salz ausgewiesen, sodass wir meinen es kontrollieren zu können, haben aber die unterschiedlichsten Hersteller von Speisen, Fertiggerichten und die Besuche in Restaurants nicht mit einbezogen … können wir auch gar nicht!

 

Deshalb:  Wann immer ihr die Möglichkeit habt, euch zwischen Pestizid-behandeltem Obst- und Gemüse oder hochwertiger BIO-Kost bzw. BIO-Produkten zu wählen … wähle BIO!

 

…getreu dem Motto:

 

…die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei einem zertifiziertem  BIO-Produkt um ein BIO-Lebensmittel handelt ist höher, als bei einem Produkt ohne BIO-Zertifikat.

 

…es ist unsere Gesundheit … sowie die unserer Kinder und Enkelkinder…

 

Alles Liebe und Bewusste …

Quelle: http://www.spirituellerverlag.de/die-fluorid-l%C3%BCge

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/02/27/die-weltweite-und-systematische-vergiftung-u-a-durch-fluorid/

.

Gruß an die, die gar nicht mehr merken wie degeneriert sie bereits sind

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Im Namen des päpstlichen Amtes wurden im Laufe der Jahrhunderte so viele Straftaten begangen wie sonst kaum irgendwo, und die wahre Geschichte der Päpste ist voller Skandale, Grausamkeiten, Ausschweifungen, Schreckensherrschaften, Kriege und moralischer Verkommenheit.

Die meisten Katholiken gehen durchs Leben, ohne je ein Wort des Vorwurfs gegen irgendeinen Papst oder anderen geistigen Würdenträger zu hören. Doch die Geschichte der Kirche und ihrer Amtspersonen ist meilenweit von dem Bild entfernt, das heute normalerweise von ihr gezeichnet wird, und die Wahrheit darüber und über die Päpste im Besonderen ist eine der Tatsachen innerhalb der Religionsgeschichte, die am häufigsten verzerrt dargestellt wird.

Der katholische Historiker und Erzbischof von New York, John Kardinal Farley, gab einst spitzfindig zu, dass die „alten Legenden über ihr zügelloses Leben teilweise wahr sein könnten … dass sie nicht stur auf der körperlichen Tugend beharrten und Ungerechtigkeit ein grundsätzliches Merkmal des päpstlichen Gerichts war. Doch es ist wahrscheinlich, dass die moralische Besserung die Antriebsfeder ihrer Gedanken war“.1 Die wahre Natur der Päpste ist in der Regel so falsch dargestellt worden, dass zahllose Menschen gar nicht wissen, wie viele Päpste nicht nur dekadent waren, sondern auch die gewalttätigsten und heimtückischsten Militärstrategen, die es je gab. Kardinal Farley ergänzte:

„Die Päpste waren Herrscher auf Zeit über das Staatsgebiet, und selbstverständlich hatten sie die Mittel, die Wiederherstellung oder Erweiterung der Kirchenstaaten durchzusetzen, bis der Friedensbeschluss bestätigt war … Ihre Versuche, vor allem das Herzogtum Rom zu läutern, bereiteten ihnen beträchtlichen Kummer und führten zu der Notwendigkeit, auf Gewalt zurückzugreifen, jedoch immer im Namen der Gnade … Menschen ließen im Dienst der Wahrheit ihr Leben, doch die legale Grundlage, die die christliche Kirche brauchte, um Besitztümer gewinnbringend zu erwerben und zu veräußern, wurde ihnen [den Päpsten] von Kaiser Konstantin im Jahr 312 gegeben.“2

Kardinal Farleys Bemerkungen fordern unsere Aufmerksamkeit, denn in ihnen steckt die wenig bekannte Geschichte der Anführer der christlichen Religion, die enthüllt, dass die populäre Darstellung der Päpste als unerschütterliche moralische Instanzen unwahr ist. Die geheime Geschichte der Grundlagen der Lehren, die es den Päpsten ermöglichten, dem bewaffneten Kampf und der Lasterhaftigkeit zu frönen, und die Frage, in welchem Maße die Behauptung, die Dekadenz sei unter den Geistlichen weit verbreitet gewesen, „teilweise wahr“ ist, bietet eine ungewöhnliche Story – eine ohne Vergleich oder Parallele in der Geschichte der Weltreligionen. Im Vorwort zu einem Buch über die offizielle päpstliche Geschichte, das der Heilige Stuhl in Auftrag gab und das den Titel „The Popes: A Concise Biographical History“ trägt, wird der christliche Leser mit der folgenden Entschuldigungsrede taktvoll auf einige ihn erwartende unangenehme Fakten über die Päpste vorbereitet:

„Einige Katholiken werden vielleicht überrascht sein, wenn sie die päpstlichen Biographien in diesem Buch lesen. Unser Bild von der Rolle, die der Papst in der Kirche spielt, muss womöglich ein wenig korrigiert werden.“3

Diese Bemerkung ermahnt den Leser zur Vorsicht in Bezug auf die Geschichte der Päpste. Dennoch fand der Heilige Stuhl es nicht klug, in dieser biographischen Geschichte alle Details über die wahre Natur der päpstlichen Gerichtsbarkeit zu veröffentlichen. In der wahren Geschichte geht es nämlich um „Jahrhunderte andauernden Schacher um geistliche Ämter, Täuschung, Skandale, Unmoral, Gewalt, Betrügereien, Mord und Grausamkeiten, und die tatsächlichen Neigungen der Päpste werden von der Kirche heute wissentlich falsch dargestellt.“4

Jahrhundertelang fertigte die Kirche umfangreiche Berichte über das Leben der Päpste an, die sich bis zum elften Jahrhundert „ökumenische Patriarchen“ nannten, und dort sind erstaunliche Exzesse festgehalten. Offizielle katholische Niederschriften liefern außergewöhnliche Geständnisse über die Verruchtheit des gesamten christlichen Klerus, und die Konsequenzen dieses Wissens gewinnen an Bedeutung, wenn man bedenkt, dass die Mutterkirche an der Behauptung festhält, die Frömmigkeit der geistlichen Würdenträger sei unzweifelhaft.

Die Herausgeber der „Catholic Encyclopedia“ behaupten, ihre Bücher „zeigen die Wahrheit über die katholische Kirche“ (Vorwort), und was in diesem Artikel hier zusammengetragen wurde, stammt vor allem aus diesen Bänden, und zwar ohne Vorbehalte. Ebenso wurden verschiedene päpstliche Tagebücher, Briefe und Berichte ausländischer Botschafter im Vatikan an ihre jeweiligen Regierungen zu Rate gezogen, sowie Dokumente aus Klöstern und Niederschriften des römischen Senats. Zudem hatte ich Zugang zu den offiziellen, alten Registern der Kirchengerichte Londons. Von großer Hilfe war auch, dass ich eine Originalversion von Diderots „Encyclopédie“ einsehen konnte, einen Band, den Papst Clemens XIII. (1758-69) unmittelbar nach seiner Veröffentlichung vernichten ließ. Diese Dokumente bezeugen einhellig, wie die päpstliche Herrschaft jahrhundertelang von enormer moralischer Verderbtheit gekennzeichnet war. Und wenn man bedenkt, unter welchen Umständen sie entstanden, kann man diese Texte einfach nur als erstaunlich bezeichnen. Die vorgebliche Heiligkeit und Frömmigkeit der Päpste, wie sie heute offiziell propagiert wird, findet sich nicht in den historischen Niederschriften, was die Unaufrichtigkeit der Kirche in Bezug auf ihre eigene Geschichte belegt.

Der fromme katholische Historiker und Autor Bischof Frotheringham erweitert übrigens diese Liste christlicher Führer bis in seine eigene Zeit:

„Viele Päpste führten ein ausgesprochen liederliches Leben. Einige waren Magier (Okkultisten); andere sind bekannt für Aufruhr, Krieg, Blutbäder und Lasterhaftigkeit, auch für Habsucht und Simonie. Wieder andere waren nicht einmal Christen, sondern einfache Kriminelle und Gegner der Gottesfürchtigkeit. Manche waren die Kinder ihres Vaters, des Teufels; die meisten waren gewalttätige Männer; manche waren nicht einmal Priester; andere waren Ketzer. Und wenn der Papst ein Ketzer ist, dann ist er eo ipso kein Papst.“5

Und sie waren tatsächlich Ketzer, denn viele Päpste zweifelten öffentlich das Evangelium an, wie wir noch sehen werden. Diese Fakten sind den katholischen Geschichtsschreibern sehr wohl bekannt, die ihre Leser jedoch belügen und ihnen erzählen, die Päpste seien tugendhafte und fähige Männer gewesen mit „erhabenen religiösen Geistern“6. Die Wahrheit ist, dass sie nur ihre eigenen Interessen verfolgten, nicht die Gottes, und emsiger das Laster kultivierten, als katholische Chronisten wagten, offen zu beschreiben. Sie waren bei den Menschen verhasst, und als verbesserte wirtschaftliche Bedingungen zu einer neuen, kritisch denkenden Mittelschicht in Europa führten, entstand eine große Widerstandsfront. Christliche Aufzeichnungen zeigen, dass die Päpste alles andere waren als so, wie sie heute dargestellt werden, und indem die Kirche ihnen eine fromme Vergangenheit andichtete, baute sie eine Fassade aus Doktrinen, mit deren Hilfe sie in dreister Weise und fälschlich als gottesfürchtig präsentiert werden.

Mit dem Bild vom Papsttum im Kopf, das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt wurde, ist es schwierig sich vorzustellen, wie die Welt im 16. oder 14. Jahrhundert aussah, geschweige denn im zehnten oder achten. Die Männer, die heute als Ausleger christlicher Lehren bezeichnet werden, waren brutale Mörder, und „Verstöße gegen die Glaubensregeln galten als Hochverrat und waren daher mit dem Tod zu bestrafen“7. Die Päpste wateten durch Ströme von Blut, um ihre weltlichen Ziele zu erreichen, und viele führten höchstpersönlich ihre bischöfliche Miliz in die Schlacht. Die Kirche befahl ihrem „weltlichen Arm“, den Menschen mit Hilfe von „Massenmord“ ihre Dogmen aufzuzwingen8, und „der Klerus, der in jedem Distrikt die Funktion der lokalen Staatsbeamten innehatte, hat ganz offensichtlich den religiösen Geist nie wirklich wiedererlangt“9. Christliche Geschichtsschreiber, die dies entschuldigen wollen, versuchen der Geschichte des Papsttums, die jahrhundertelang ganz Europa in Atem hielt und die alles andere als feingeistig oder erhaben war, einen Hauch des Intellektuellen anzudichten.

Da die Reihe der Päpste ein wenig im Dunkeln beginnt, fängt dieser Aufsatz mit dem Jahr 896 an, als „eine Gruppe von Adligen mit schweinischen und brutalen Gelüsten, von denen viele nicht einmal ihren eigenen Namen schreiben konnten“10, den Heiligen Stuhl in Besitz nahm und für 631 Jahre bis 1527 behielt, als Rom durch die List von Papst Clemens VII. (1523-1534) von der Armee Kaiser Karls V. eingenommen wurde.

In der folgenden kurzen Abhandlung über einige wenige Päpste aus dieser Zeit lesen wir:

„Als Papst Formosus (896) starb, begann eine Zeit tiefster Demütigung für das Papsttum, so wie sie nie zuvor geschehen war, und auch danach nie wieder vorkam. Nachdem Formosus’ Nachfolger, Bonifaz VI., gerade mal 15 Tage an der Macht war, wurde Stefan VII. [VI.] auf den Heiligen Stuhl gehievt. In blinder Wut verunglimpfte Stefan nicht nur das Gedächtnis des Formosus, sondern behandelte auch seinen Körper in unwürdiger Weise. Papst Stefan wurde daraufhin im Sommer 897 im Gefängnis erdrosselt, und die sechs folgenden Päpste (bis 904) verdankten ihr Amt den Machtkämpfen zwischen rivalisierenden politischen Gruppierungen. Christophorus, der letzte in dieser Reihe, wurde von Sergius III. (904-911) gestürzt.“11

Solche Phasen „tiefster Demütigung“ des Papsttums traten immer mal wieder auf, sogar noch im 21. Jahrhundert, als öffentlich bekannt wurde, welche Ausmaße die Pädophilie unter Priestern besitzt.12 Es war Papst Stefan VII. (VI.), „ein gichtkranker, gefräßiger alter Priester“13, der anordnete, den verwesenden Körper von Papst Formosus nach acht Monaten zu exhumieren, an einen Stuhl zu binden und wegen Missachtung der kirchlichen Lehren vor Gericht zu bringen. Vor dem zerfallenen, mit purpurnen und goldenen päpstlichen Gewändern gekleideten Toten, standen der Papst, seine Bischöfe, die vornehmen Herrschaften von Rom und Lamberto von Toskana.

Der „Prozess“ war eine groteske und widerliche Farce. Der Papst schritt auf und ab und brüllte den Leichnam an, erklärte ihn für schuldig. Ein Diakon, der neben dem halb verwesten Körper des ehemaligen Papstes stand, antwortete an dessen Stelle. In diesem makaberen Prozess, der heute fromm die „Leichensynode“ genannt wird, wurde der verstorbene Papst ordnungsgemäß verurteilt. Man entkleidete ihn, schnitt drei Finger von seiner rechten Hand ab und warf seine sterblichen Überreste in den Tiber.

„Er (Papst Stefan VII. (VI.)) trägt auch die Verantwortung für die Konsequenzen dieser widerwärtigen Angelegenheit. Indem er den toten Papst aus dem Amt enthob, annullierte er auch all dessen Handlungen, einschließlich der Ordinationen. Papst Stefans grausame und schreckliche Tat rief heftige Reaktionen in Rom hervor, und Ende Juli oder Anfang August wurde er gefangen genommen und später erdrosselt.“14

Dieses morbide Verhalten zeigt, was für beschränkte Geister die Päpste dieser Zeit waren. Dieses und andere Ereignisse lassen uns verstehen, warum die Mönche des Klosters Eulogomenopolis, das heute Monte Cassino heißt, den Lateranpalast als „Sitz des Zorns, Leichenhaus … einen Ort skurriler Laster und Verbrechen“ bezeichneten.

Die unheilige Herrschaft der Huren

Bischof Liutprand von Cremona, dessen „Antapodosis“ sich mit der Papstgeschichte von 886 bis 950 beschäftigt, hinterließ ein bemerkenswertes Portrait der Laster der Päpste und ihrer kirchlichen Kollegen, womöglich geprägt von ein wenig Neid:

„Sie jagten auf Pferden mit goldenem Geschirr, veranstalteten nach der Jagd üppige Bankette mit Tänzerinnen, und zogen sich dann mit diesen schamlosen Huren in Betten mit Seidenlaken und goldbestickten Decken zurück. Alle römischen Bischöfe waren verheiratet, und ihre Ehefrauen stellten seidene Kleider aus den heiligen Gewändern her.“

Ihre Geliebten waren die vornehmsten der adligen Damen der Stadt, und „zwei wollüstige dominante Frauen“, Theodora und ihre Tochter Marozia, „herrschten über die Päpste des 10. Jahrhunderts“15. Der anerkannte Vatikanhistoriker Kardinal Caesar Baronius (1538-1607) nannte diese Zeit die „Herrschaft der Huren“, „die den Weg für die noch skandalösere Herrschaft der Zuhälter ebnete“16. Bischof Liutprand enthüllt einige Details über Theodora: So bewegte sie einen attraktiven jungen Priester dazu, ihre Leidenschaft zu erwidern, und sorgte dafür, dass er Erzbischof von Ravenna wurde. Später ließ Theodora ihren erzbischöflichen Liebhaber aus Ravenna zurückkehren und machte ihn zu Papst Johannes X. (Papst von 914-928, gestorben 928).

Johannes X. ist vor allem als militärischer Anführer in Erinnerung. Gegen die Sarazenen ritt er höchstpersönlich ins Feld und besiegte sie. Er betrieb rege Vetternwirtschaft und häufte Reichtümer für seine Familie an, und sein Verhalten ließ die Verkommenheit des Papsttums weiter wachsen. Er lud die Ungarn, die damals noch halbwilde Asiaten waren, ein, mit ihm gegen seine Feinde zu kämpfen, womit er eine neue, schreckliche Plage ins Land holte. Sein diplomatisches, politisches und privates Gebaren war vollkommen frei von Prinzipien. Er verstieß Theodora und umwarb die liebreizende junge Tochter von Hugo von Provence und lockte sie in sein päpstliches Schlafgemach. Die verstoßene Theodora heiratete daraufhin Guido, den Marquis von Toskana, und führte gemeinsam mit ihm einen Staatsstreich gegen Johannes X. durch. Theodora allerdings verstarb unerwartet, vermutlich durch Gift, und Johannes X. begann einen erbitterten Konflikt mit ihrer Tochter Marozia und den einflussreichsten Adligen Roms. Johannes hatte seinen Bruder Peter nach Rom geholt, ihm einen Adelstitel beschafft und ihm die profitablen Ämter besorgt, die die älteren Adligen für ihr Privileg hielten. Das Ganze war ein interner Machtkampf. Die Adligen drängten Peter, Papst Johannes und dessen Truppen unter der Führung von Marozia aus der Stadt. Der Papst und sein Bruder stockten ihre Armee auf und kehrten nach Rom zurück, doch eine kleine Gruppe von Marozias Leuten drang in den Lateranpalast ein und ermordete Peter vor den Augen des Papstes. Johannes wurde eingesperrt, im Mai 928 für abgesetzt erklärt und in der Engelsburg mit einem Kissen erstickt.

Marozia und ihre Leute erklärten daraufhin Leo VI. (928) zum neuen Papst, ersetzten ihn jedoch nach sieben Monaten durch Stefan VIII. (VII.). Er herrschte zwei Jahre lang. Dann übergab Marozia das päpstliche Amt ihrem Sohn, Johannes XI. (910-936, Papst von 931-935). Er war der illegitime Sohn von Papst Sergius III., wie es von „Flodoard, einem vertrauenswürdigen zeitgenössischen Geschichtsschreiber bestätigt wird“17. Sergius war mit Hilfe von Theodora, Marozias Mutter, gewaltsam an das Amt gekommen. Beide, Theodora und Sergius, spielten eine führende Rolle bei der Schändung von Formosus’ Leiche, und Sergius wurde später beschuldigt, seine beiden Vorgänger ermordet zu haben. Die Kirche verteidigte sich, doch dabei kam heraus, dass Sergius nicht der einzige Papst war, der sexuellen Umgang mit Marozia hatte:

„Es wird allgemein davon ausgegangen, dass Papst Sergius, obwohl er bereits in mittleren Jahren war, sich mit der jungen Marozia vereinigte und mit ihr einen Sohn hatte, den zukünftigen Papst Johannes XI. Alle Informationen, die wir über den Werdegang von Marozia und über die Skandale in Rom haben, in die sie und eine Reihe von Päpsten verwickelt waren, stammen jedoch aus feindlichen Quellen und könnte daher übertrieben sein.“18

Vom päpstlichen Kastell in der Nähe des Petersdoms aus regierte Marozia mit Hilfe der Papst-Diktatoren mehrere Jahrzehnte lang die Christenheit und kümmerte sich um alle Angelegenheiten, bis auf die Routineaufgaben. Sie konnte zwar keine Dokumente mit ihrem Namen unterschreiben, doch de facto war sie das Oberhaupt der christlichen Kirche – eine Tatsache, die allen Historikern, die zumindest über Grundwissen im Bereich der Kirchengeschichte verfügen, bekannt ist. Sie war aggressiv in ihrer Leidenschaft, abgebrüht, äußerst ignorant und vollkommen skrupellos. Sie berief unerschrockene, kriegserfahrene Bischöfe, ihr beizustehen und sie setzte sich erfolgreich gegen ihre Gegner durch. Wörtlich übersetzt wurde sie von den Römern die „Hure der Päpste“ genannt und sie war für die Einsetzung von mindestens vier Päpsten unmittelbar verantwortlich. Heutzutage heißt es zwar, ihre Schachereien seien „skandalös“ gewesen, doch die betroffenen Päpste werden von der Kirche als „legitime“ Nachfolger des heiligen Petrus akzeptiert. Im Laufe der Zeit verabscheuten immer mehr Menschen die widerliche Farce, zu der die päpstliche Religion verkommen war, und betrachteten sie mit Wut und Verachtung.

In den späteren Jahren seiner Amtszeit wurde Papst Johannes XI. krank, und Marozia setzte vorübergehend einen älteren Mönch auf den Heiligen Stuhl. Als der sich weigerte, wieder abzutreten, wurde er gewaltsam ins Gefängnis geworfen, wo man ihn verhungern ließ. Johannes XI. nahm seine Position wieder ein und verbrauchte den Rest seines Vermögens, indem er Soldaten anheuerte, die die Ordnung in Rom wieder herstellen sollten. In der ganzen Stadt herrschte Oppositionsstimmung gegen die Kirche und gegen die erschreckende Moral des Klerus in ganz Italien. Johannes XI. bemühte sich, die reichen Güter, die nur auf Zeit der Kirche gehörten, wiederzuerlangen und zu halten, doch im Jahr 936 starb er. Anhand dieser, sehr verkürzten Darstellung erfährt man voll Staunen etwas über die Zeiten, als leichte Mädchen über den Heiligen Stuhl herrschten und noch keine christliche Doktrin entwickelt worden war.

Die Verschacherung des Heiligen Stuhls und neue Ausmaße der Verruchtheit

So unglaublich, wie es scheinen mag, das Papsttum sank daraufhin noch tiefer in den Sündenpfuhl und blieb dort fast tausend Jahre lang. Christliche Historiker übergehen die wahre Natur der Päpste lässig, indem sie behaupten, sie hätten sie nie als „unfehlbar“ betrachtet, wobei sie übersehen, dass die Päpste Verbrechen begingen, die in jeder Hinsicht gegen den menschlichen Anstand verstießen.

Papst Johannes XII.19 war ein weiterer in der Reihe der gottlosen Päpste, und er begann seine ruhmlose Karriere, indem er beim Würfelspiel heidnische Götter und Göttinnen anrief. Während einer Sauforgie prostete er Satan zu und übertrug seiner berüchtigten Geliebten / Hure Marcia die Oberaufsicht über sein Bordell im Lateranpalast.20 Er „umgab sich gern mit einer Auswahl von Prostituierten“, berichtet der Mönch und Chronist Benedict von Soracte, und als er wegen des Mordes an einem Widersacher vor Gericht stand, schworen seine Priester feierlich, er habe inzestuöse Beziehungen zu seinen Schwestern gepflegt und seine Nonnen vergewaltigt.21 Bei einem Bankett machte er seine Gespielinnen so betrunken, dass sie aus Versehen das Gebäude in Brand setzten. Es ist schwierig, sich einen Pontifex Maximus vorzustellen, der von der Heiligkeit weiter entfernt wäre. Dennoch schaffte er es, in einem Zeitalter, in dem sich ein Papst durchschnittlich zwei Jahre im Amt hielt, zehn Jahre lang an der Macht zu bleiben. Schließlich kam er jedoch sehr plötzlich zu Tode, als, so berichten fromme Chronisten, der Teufel ihn tötete, während er eine Frau in einem Haus in der Vorstadt vergewaltigte. In Wahrheit wurde der heilige Vater so heftig vom wütenden Ehemann der Frau verprügelt, dass er acht Tage später an den Verletzungen starb. Kaiser Otto verlangte daraufhin, dass der Klerus einen respektablen Priester als Nachfolger Johannes XII. wählen solle, doch man konnte keinen finden. Der neue Papst, Leo VIII. (963-965), war ein Laie, ein Staatsbeamter, dem man „innerhalb eines Tages alle kirchlichen Weihen verpasste“22. Leo VIII. gilt bei der heutigen Kirche als „wahrer Papst“, doch „seine Wahl ist ein Rätsel“ – eins, das Kanoniker bisher nicht versucht haben, zu entschlüsseln.23

Die „Catholic Encyclopedia“ berichtet von weiteren päpstlichen Schandtaten:

„Die Päpste Benedikt vom IV. bis einschließlich zum IX. gehören zur dunkelsten Phase der päpstlichen Geschichte … Benedikt VI. (973) wurde vom Gegenpapst Bonifaz VII. (983) ins Gefängnis geworfen und 974 auf dessen Befehl hin erdrosselt. Benedikt VII. war Laie und wurde durch einen Gewaltakt zum Papst. Er vertrieb Bonifaz VII. Papst Benedikt IX. [1012-1055/65/85, Papst 1032-45, 1047, 1048] war wegen seines liederlichen Lebenswandels bereits für viele Skandale gut gewesen. Sein unmittelbarer Nachfolger, Papst Gregor VI. (1044-1046), hatte Benedikt IX. überredet, ihm den Heiligen Stuhl im Austausch gegen wertvolle Besitztümer zu überlassen.“24

Gegenpapst Bonifaz VII. wurde von Gerbert (aus dem später Papst Sylvester II., 999-1003, werden sollte) als „ein grauenvolles Monster, das in seiner kriminellen Energie die gesamte Menschheit überflügelte“ beschrieben, doch auch der „Skandal“ um Papst Benedikt IX. verdient besondere Aufmerksamkeit. Sein Name war Grottaferrata Teofilatto (manchmal auch Theophylact) und 1032 gewann er den mörderischen Wettlauf um den Heiligen Stuhl. Sofort exkommunizierte er Anführer, die ihm feindlich gesonnen waren und errichtete schnell ein Schreckensregime. Er öffnete offiziell die Tore des „Papstpalastes“ für Homosexuelle und verwandelte ihn in ein durchorganisiertes, profitables Bordell mit männlichen Prostituierten.25 Sein gewaltsames und ausschweifendes Verhalten erzürnte die Bevölkerung Roms, und im Januar 1044 wählten die Einwohner der Stadt Johannes von Sabine zum neuen Papst. Er trat das Amt unter dem Namen Sylvester III. an. Doch Sylvester wurde rasch von Benedikts Brüdern vertrieben und floh um sein Leben in die Sabiner Hügel.

Benedikt IX. verkaufte daraufhin das Papstamt an seinen Patenonkel Giovanni Graziano, der als Papst Gregor VI. den Heiligen Stuhl einnahm. Im Jahr 1047 allerdings kehrte Benedikt wieder und verlangte sein Amt zurück. Die Kirche sagt auch, er sei „unmoralisch…grausam und geistlichen Dingen gegenüber gleichgültig gewesen. Seine Verkommenheit wird durch sein Desinteresse an religiösen Angelegenheiten bestätigt, und seine Verachtung des asketischen Lebenswandels ist allzu gut bekannt. Er war der schändlichste Papst seit Johannes XII.26

Als er starb, weigerten sich die Totengräber, ihm einen Sarg zu zimmern. Er wurde heimlich im Schutz der Dunkelheit in einem Tuch beigesetzt. Ihm folgten vier Päpste, die das Amt nur kurz halten konnten, und der folgende Absatz aus der „Catholic Encyclopedia“ ist voller Belege für die moralische Verderbtheit der gesamten Priesterschaft:

„Als Leo IX. 1049 gewählt wurde, befand sich laut dem heiligen Bruno, dem Bischof von Segni‚ ‚die gesamte Kirche in einem Zustand der Verwerflichkeit, die Heiligkeit war verschwunden, Gerechtigkeit untergegangen und die Wahrheit verscharrt; Simon Magus spielte sich als Herr über die Kirche auf, deren Päpste und Bischöfe sich dem Luxus und der Unzucht hingaben. Die Bildung der Päpste, was Wissenschaft und Askese anging, war äußerst dürftig, und der moralische Standard bei vielen sehr niedrig. Das Zölibat wurde nicht überall beachtet. Bischöfe erhielten ihre Ämter auf unrechtmäßige Weise, und ihr Leben sowie ihre Reden widersprechen auf wundersame Art ihrer Berufung. Sie erfüllten ihre Aufgaben nicht im Namen Christi sondern aus weltlicher Gewinnsucht. Mitglieder des Klerus wurden vielerorts mit Empörung betrachtet, ihre Habgier, Genusssucht und Amoral verbreiteten sich schnell unter den Geistlichen. Als die kirchlichen Autoritäten schwach wurden, begann der Verfall logischerweise auch an anderen Stellen. Als die päpstliche Autorität bei vielen an Ansehen verlor, wuchsen die Vorbehalte gegenüber beiden, den Priestern und den Päpsten.‘“27

Papst Leo IX. (1002-1054) war ein skrupelloser Abenteurer, der sein Pontifikat damit verbrachte, mit einer Gruppe bewaffneter Ritter durch Europa zu reisen, und er hinterließ die Welt schlechter, als er sie vorgefunden hatte. Die Kirche nannte Männer wie ihn „Lapsi“ (Gefallene) und gab bescheiden zu, dass er „vom Glauben abgefallen sei … er fiel ab, indem er falschen Göttern Opfer brachte … es ist nicht bekannt, warum er seinen Glauben widerrief“28.

Der heilige Peter Damian (1007-72), der strengste Kritiker seines Zeitalters, malte ein schauerliches Bild des Verfalls der priesterlichen Moral in seinem düsteren „Buch von Gomorrah“, eine bemerkenswerte christliche Aufzeichnung, die erstaunlicherweise die Jahrhunderte kirchlicher Vertuschung und Bücherverbrennung überlebte. Er sagte: „Unter den Päpsten herrscht eine naturgemäße Tendenz zu Mord und Grausamkeit. Sie haben auch nicht die geringste Lust, ihre abscheulichen Gelüste zu beherrschen; viele haben sich aus Fleischeslust der Unzüchtigkeit hingegeben, und begehen nun, da sie sich die Freiheit einmal genommen haben, jede Art von Verbrechen.“

Nachdem er sein ganzes Leben über den Lebenswandel der Päpste geforscht hatte, fasste Lord Acton (1834-1902), englischer Historiker sowie Gründer und Herausgeber von „The Cambridge Modern History“, ihre militaristische Haltung wie folgt zusammen:

„Die Päpste waren nicht nur Mörder in großem Stil, sie machten den Mord auch zu einem legalen Fundament der christlichen Kirche und zu einer Heilsbedingung.“29

Vielleicht nahmen sie sich ein Beispiel an Jesus Christus, der, nachdem er zum König erklärt worden war, folgenden mörderischen Befehl gab: „Bringt meine Feinde her, die mich nicht zum König wollten, und tötet sie vor meinen Augen“30. In der katholischen Bibel ist dies etwas behutsamer ausgedrückt: „Doch meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrsche, bringt her, und erschlagt sie vor meinen Augen“ (Lukas 19:27). Heutzutage tun die Päpste alles in ihrer Macht stehende, um Jesus als harmlosen religiösen Prediger und Friedenspropheten zu präsentieren, doch vermeiden es tunlichst, über diese Passage des Evangeliums zu diskutieren, in der alles, wofür das Christentum steht, für null und nichtig erklärt wird.

Päpstliche Kriegsschiffe und rivalisierende imperialistische Päpste

Etwa zur Zeit des heiligen Peter Damian muss es auch eine päpstliche Marine mit einer Crew aus christlichen Kriegern gegeben haben. Ursprünglich wurde sie wohl von Papst Johannes VIII. (Papst von 872-882, gestorben 882) gegründet, doch es existieren keine allgemein zugänglichen detaillierten Informationen über ihre Größe oder etwaige Missionen.31 Allerdings geht aus einem einzelnen späteren Verweis auf „Die Päpstliche kämpfende Flotte“ aus dem Jahr 1043 hervor32, dass sie zu diesem Zeitpunkt noch aktiv war. Dieser außergewöhnliche Bericht wurde in einer Niederschrift gefunden, die einst der einflussreichen römischen Familie Crescenti gehörte, die von der Mitte des 10. bis zum Anfang des 11. Jahrhunderts eine wichtige Rolle bei den politischen Intrigen der Päpste spielte. Auch im 16. Jahrhundert, 700 Jahre nach ihrer Gründung, war die päpstliche Flotte noch aktiv, denn Papst Gregor XIII. (geboren 1502, Papst von 1572-1585) beauftragte Giorgio Vasari (1511-1574), ein Gemälde von ihr anzufertigen, während sie im Hafen von Messina auf Sizilien vor Anker lag.

Die wahre Bedeutung solcher Berichte über eine militärische Einheit im Dienst des Heiligen Stuhls ist, dass neuzeitliche, von der Kirche verbreitete Präsentationen des Christentums als die Religion, die „Nächstenliebe und Licht“ in die Welt gebracht habe, dadurch widerlegt werden.

Um Jahrhunderte der Lasterhaftigkeit der Päpste zu entschuldigen und ihre Taten ein wenig reinzuwaschen, hat der Vatikan inzwischen eingestanden, dass zur Zeit Papst Alexanders II. (1061-1073) „die Kirche von Spaltungsversuchen der Gegenpäpste, Simonie und Zügellosigkeit zerrissen war“33. Diese Phase, in der eine Vielzahl von Päpsten konkurrierten, ist eine wenig bekannte Episode der christlichen Geschichte, die beeindruckende Beweise für die Existenz unterschiedlicher Interessengruppen liefert, die mittels Intrigen versuchten, die alleinige Kontrolle über die päpstlichen Staaten zu gewinnen.

„Die Kirche wurde im Verlauf ihrer Geschichte viele Male durch rivalisierende Anwärter auf das päpstliche Amt in Unruhe versetzt … der Machtkampf, der daraus entstand, war immer ein Anlass für Skandale, manchmal auch für Gewalt und Blutvergießen.“34

Anfangs wählten adlige französische Familien einen Gegenpapst, um das Laster unter den römischen Klerikern auszumerzen, und in der Folge tauchten immer mehr solcher Gegenkandidaten auf, die auf unterschiedliche Weise zu diesem Amt kamen, eine Phase, die 400 Jahre andauerte.

In der Moderne hießen die Gegenpäpste bei der Kirche „Teufel auf dem Heiligen Stuhl“, womit sie sagen wollte, dass sie unrechtmäßig an das Amt gekommen waren.35 Diese Unterscheidung zwischen rechtmäßigen und unrechtmäßigen Päpsten ist jedoch vollkommen willkürlich, denn jeder dieser (Gegen-)Päpste wurde vorschriftsmäßig bei kirchlichen Konklaven gewählt. Es folgt ein ungewöhnliches Bekenntnis der Kirche:

„Zu unterschiedlichen Zeiten in der Geschichte der Kirche haben Personen illegale Ansprüche auf den Heiligen Stuhl erhoben und häufig sogar unter Missachtung der Rechte des legitimen Amtinhabers pontifikale Handlungen ausgeführt. [Kardinal] Hergenrother (gestorben 1890) zufolge war Felix V. (1439-1449) der letzte Gegenpapst. In dieser Quelle werden 29 weitere in der folgenden Reihenfolge aufgelistet… [Liste folgt].“36

Jede der konkurrierenden päpstlichen Fraktionen wurde von mächtigen militärischen Einheiten unterstützt, und das ganze Thema um die gegen einander Krieg führenden Päpste ist viel zu umfangreich, um es hier zu behandeln. Ihre Machtkämpfe wurden mit erstaunlicher Verbissenheit ausgetragen, und der Begriff „Schisma“ ist nicht stark genug, um die Intensität der Wut zu beschreiben, die jahrhundertelang innerhalb des Christentums tobte. Katholische Geschichtsschreiber gestehen ein, dass es „selbst heute wohl nicht ganz sicher ist, wer von den beiden Linien mit Päpsten und Gegenpäpsten nun tatsächlich jeweils der legitime Papst war, und wer der ‚legitime‘ Gegenpapst“37.

Das ist brillant argumentiert, doch es ist mehr an diesem merkwürdigen Aspekt der Geschichte des Heiligen Stuhls, wie man in dem Buch „Secrets of the Christian Fathers“ nachlesen kann, das 1685 von dem römischen Bischof Joseph W. Sergerus (gestorben 1701) verfasst wurde. Er liefert Beweise aus den kirchlichen Archiven, zu denen er Zugang hatte, aus denen hervorgeht, dass es Zeiten gab, in denen vier Päpste gleichzeitig den / die Heiligen Stuhl / Stühle besetzten, jeder in einem anderen Gebäude, in einer anderen Stadt oder in einem anderen Land. Sie agierten unabhängig voneinander, hatten ihre eigenen Kardinäle und Angestellten und hielten ihre eigenen kirchlichen Konzile ab. Er zählt sie alle auf, und ein Beispiel für die zwölf Sets mit je vier Päpsten ist das mit dem selbsterklärten Papst Benedikt XIV. (1425), der jahrelang mit Papst Benedikt XIII. (1427), Papst Clemens VIII. (1429) und Papst Martin V. (1431) wetteiferte. In jüngerer Zeit bezeichneten Kirchenhistoriker das vierte Mitglied dieser Gruppe einfallsreich als „Anti-Gegenpapst“38, und stellten fest, dass „dies nicht der Platz sei [kirchliche Quellensammlungen], die Verdienste oder Motive der vielen Anwärter zu diskutieren“39.

Die Einführung des Begriffs „Gegenpapst“ war ein rückwirkender Schachzug der Kirche, um die Realität mehrerer gleichzeitig regierender Päpste zu negieren und eine einzige kontinuierliche Reihe von Päpsten vom heiligen Petrus bis zum heutigen Benedikt XVI. zu konstruieren. Eine Analyse der kircheneigenen Niederschriften enthüllt jedoch, dass die Behauptung, es existiere eine kontinuierliche päpstliche Linie, falsch ist. Bischof Bartolomeo Platina (1421-1481), ein christlicher Historiker und erster Vorsteher der damals noch winzigen Bibliothek des Vatikan (1475-1481), gab zu, dass die direkte Linie „nach Nikolaus I. (Papst von 858-867) mehrmals unterbrochen war; ein Interregnum von acht Jahren, sieben Monaten und neun Tagen etc. pp.“ Diese Unterbrechungen heißen fromm „Freizeiten“ und werden von Bischof Platina auf insgesamt „127 Jahre, fünf Monate und neun Tage“ zusammengezählt40. Platina versäumte es jedoch, die „Freizeiten“ festzuhalten, die in den etwa neun Jahrhunderten vor Nikolaus I. auftraten, denn „unglücklicherweise wurden nur wenige [kirchliche] Unterlagen aus der Zeit vor 1198 freigegeben“41. Kirchliche Insider wissen, dass Niederschriften, die angeblich eine einzige päpstliche Linie auflisten, falsch sind:

„Die angeblichen Kataloge mit aufeinander folgenden Bischöfen in den verschiedenen Konventen seit den Tagen der Apostel, so wie sie von einigen kirchlichen Schreibern aufgelistet wurden, sind voller Fälschungen und späterer Hinzudichtungen. So kamen Bischöfe hinzu, deren Position als Betrug oder fälschliche Darstellung betrachtet werden muss, so wie es von den Notwendigkeiten der Kirche oder von weltlichem Ehrgeiz diktiert wurde.“42

Der humanistische, biblische Forscher Desiderius Erasmus (1466-1436) hatte recht, als er offen eingestand, dass die „Folge reine Phantasie“ sei43 und dass die heutige Darstellung einfach den verbürgten historischen Fakten widerspreche.

Etwa 50 Jahre nach Papst Alexander II. (gestorben 1073) wählte eine einflussreiche Opposition Lamberto von Bologna zum Papst Honorius II. (1124-1130), und die Kirche besaß wieder zwei rivalisierende Päpste, beide erbitterte, streitsüchtige Gegner, die der eine wie der andere einen mordlüsternen, ausschweifenden, luxuriösen Lebensstil pflegten. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Honorius fest entschlossen war, sich den Heiligen Stuhl entweder zu erkaufen oder zu erzwingen, was ihm auch gelang. Er hielt diese Position für den Rest seines Lebens. Nach seinem Tod wurden zwei neue Päpste, Anacletus II. (1130-1138) und Innozenz II. (1130-1143) von zwei opponierenden kirchlichen Gruppierungen am gleichen Tag gewählt und geweiht. Vor seiner Wahl war Pietro Pierleoni, der Gegenpapst Anacletus II., militärischer Anführer einer Armee, mit deren Hilfe seine Familie seit (zusammengerechnet) 50 Jahren um die Kontrolle über den Heiligen Stuhl kämpfte – ein Konflikt, der von der Kirche heute subtil der „Fünfzigjährige Krieg“ genannt wird. Glauben wir seinen Feinden, dann entehrte er das päpstliche Amt mit seiner groben Unmoral und seinem gierigen Streben nach Profit. Als Pierleoni 1138 starb, wählten seine Anhänger Victor IV. zum Papst.44 Die Kirche befand sich weiterhin im erbitterten Konflikt, war nach wie vor unter der geteilten Kontrolle zweier Päpste, von denen keiner eine Bibel besaß und jeder vollkommen unabhängig vom anderen handelte.45

Das Ausmaß an päpstlichen Vergehen zeigt sich an den Worten der Kirche, wie man sie in Peccis Ausgabe (1897) der „Catholic Encyclopedia“ nachlesen kann:

„Als Gregor VII. den Papstthron bestieg (1073-1085), war die christliche Welt in einem erbarmungswürdigen Zustand. Während der trostlosen Zeit des Übergangs, der schrecklichen Zeit des Krieges und der Raubzüge, der Gewalt und Verruchtheit in hohen Positionen, die auf die Auflösung des Karolingerreichs folgte, eine Zeit, in der die Gesellschaft in Europa anscheinend zu Zerstörung und Verfall verdammt war, war die Kirche nicht in der Lage gewesen, der allgegenwärtigen Verderbtheit zu entrinnen, die sie so entschieden mitverschuldet, wenn nicht sogar verursacht hatte. Das 10. Jahrhundert, vielleicht das traurigste der christlichen Geschichte, charakterisiert sich am besten durch eine Bemerkung von Kardinal Baronius (Vatikanhistoriker, 1538-1607), die lautete, damals ‚habe Christus im Schoß der Kirche geschlafen‘.“46

Ein weiteres merkwürdiges Ereignis aus den Annalen der Christenheit führt uns in 12. Jahrhundert. Man fragt sich angesichts dieses Vorfalls, was in den Köpfen der Päpste eigentlich vor sich ging. Nach einem spannenden Konklave, das zehn Wochen dauerte, wurde im Jahr 1144 Gherardo Caccianemici zum Papst gewählt und nahm den Namen Lucius II. an. Moderne katholische Geschichtsschreiber betrachten ihn als „eine tragende Säule der römischen Kirche“47, die Wahrheit sieht jedoch ein bisschen anders aus. Mit Bestürzung sahen die Römer, wie Papst Lucius II. eine neue Strategie einführte und einen Kreuzzug gegen seine eigene Gemeinde in Rom anordnete. Elf Monate später führte er die päpstlichen Truppen höchstpersönlich in die Schlacht und stürmte die Stadt. Die Einwohner jedoch lehnten sich unter der Führung von Giordano Pierleoni gegen ihn auf und schlugen die päpstliche Armee unter großen Verlusten. Lucius II. wurde in der Schlacht schwer verwundet und starb am 15. Februar 1145.48

Die Inquisition und der Kreuzzug gegen die Katharer

Das „glorreiche 12. Jahrhundert“, das die Gläubigen aus unerfindlichen Gründen stolz vor allen anderen Jahrhunderten des Mittelalters preisen, wurde mit der grauenvollen Inquisition und dem 35-jährigen Kreuzzug gegen die Katharer (auch Albiganser genannt) eingeläutet. „Dieser Begriff [Inquisition] bezeichnet normalerweise eine spezielle kirchliche Institution, die die Häresie bekämpfen oder unterdrücken soll“49 – wobei „häretisch“ einfach „anders denkend“ bedeutet. Die Einführung der Inquisition war das einzige Ereignis in der Geschichte der Christenheit, bei dem die Kirche sich in ihrer Absicht einig war und in einer Stimme sprach. Sie wurde zu einer permanenten Einrichtung der Christen, und um die Prinzipien des Tribunals zu rechtfertigen, lieferten die Päpste ein schlagkräftiges Instrument in Form einer zusätzlichen Reihe von fiktiven Dokumenten, die als die „gefälschten Dekrete des Gratian“ bekannt sind. Diese Sammlung von Fälschungen ist der vielleicht größte Betrug der Menschheitsgeschichte, auf jeden Fall der erfolgreichste und dauerhafteste, was seinen Einfluss auf ungebildete Nationen angeht.

Die dunkleren Seiten dieser historischen Periode sind unter anerkannten Historiker unumstritten und hier sind genaue Unterscheidungen notwendig. In dieser Phase der christlichen Geschichte wurden hunderttausende von Menschen von der Kirche abgeschlachtet und die schönsten Gegenden Frankreichs verwüstet. Im Jahr 1182 gewann Papst Lucius III. (1181-1185; gestorben 1185) die Kontrolle über den Kirchenstaat. 1184 erklärte er die Katharer zu Häretikern und ordnete einen Kreuzzug gegen sie an. Ein Kreuzzug war ein von der Kirche angezettelter Krieg aus angeblich religiösen Gründen. Er wurde durch eine päpstliche Bulle autorisiert.

86 Jahre früher, im Jahr 1096, hatte Papst Urban II. (1042-1099; Papst von 1088-1099) den ersten von acht kirchlichen Kreuzzügen abgesegnet. Insgesamt sollten es 19 werden und sie wurden 475 Jahre lang (1096-1571) uneingeschränkt fortgesetzt. Häresie, so die Kirche, sei ein Schlag ins Gesicht des Herrn, und es sei die Pflicht eines jeden Christen, Häretiker zu töten. Jahre zuvor hatte Papst Gregor VII. (1020-1085; Papst von 1073-1085) bereits verlauten lassen, dass das „Töten von Häretikern kein Mord“ sei und es für die Kirche und ihre Streitkräfte als legal erklärt, Menschen zu töten, die nicht an die christlichen Dogmen glauben. Bis zum 19. Jahrhundert zwangen die Päpste christliche Monarchen, Häresie als Verbrechen zu ahnden und unter Todesstrafe zu stellen, doch es war keine Häresie, die den Kreuzzug gegen die Katharer auslöste: Sein Ziel war es, „dem Papsttum weiteres Land und zusätzliche Einnahmen zu beschaffen, und die Päpste wendeten Gewalt, Drohungen und die eine oder andere List an, um ihre Ziele zu erreichen“50.

Die christliche Obrigkeit plante, die Katharer, ein friedfertiges und frommes Volk, vollständig auszulöschen. Für uns ist heute schwer zu begreifen, wie viel Aufruhr die Christen auslösten und wie leidenschaftlich die verbitterten Schlachtzüge der Päpste gegen die Katharer, später gegen die Nachkommen Frederiks II. und die Tempelritter waren.

Papst Celestine III. (1106-1198; Papst von 1191-1198) teilte die Absicht seines Vorgängers Lucius III., jeden Katharer vom Angesicht der Erde verschwinden zu lassen. Im frühen 13. Jahrhundert befahl Papst Innozenz III. (Lotario di Segni, 1161-1216; Papst von 1198-1216), „einer der größten Päpste des Mittelalters“51, Dominic de Guzmán (1170-1223), eine Truppe unbarmherziger Anhänger um sich zu scharen und sie die „katholische Armee“ zu nennen52. Und so wurde eine erste Streitmacht aus 200.000 Fußsoldaten aufgestellt, die von 20.000 gepanzerten Rittern zu Pferde unterstützt wurde. In der Öffentlichkeit hießen sie die „Kehlenschlitzer“, doch Dominic betrachtete sie als „Miliz Jesu Christi“53. Später vergrößerte er die Armee um weitere 100.000 Mann. Der katholische Schreiber Bischof Delany (etwa 1227 verstorben) sagte, dass die Streitmacht der Kirche schließlich aus 500.000 Soldaten bestand, die gegen ein Volk von Unbewaffneten kämpften, das erkennen musste, dass die Religion der Päpste in Wahrheit grausam und falsch war.

Der Kreuzzug gegen die Katharer begann am 22. Juli 1209 und war eine brutale Machtdemonstration der Kirche. Arnaud Amaury (gestorben 1225), der Abbé von Cîteaux, befehligte die Truppen und trug dabei ein Banner mit einem grünen Kreuz und einem Schwert. Weitere Angehörige des französischen Adels, unter anderem der Herzog von Burgund und der Graf von Nevers, begleiteten ihn. Nachdem die Armee aufgestellt worden war, unterstand sie uneingeschränkt der Kontrolle der Kirche. Unter Leitung von Abbé Amaury führte die Kirche eines der grauenvollsten Massaker der Geschichte der Menschheit durch.

Was folgte, war unbeschreiblich. Der Kreuzzug begann in Béziers, und einige Chronisten berichten, alle Einwohner der Stadt seien innerhalb einer Woche abgeschlachtet worden. Manche beziffern die Zahl der Toten auf 40.000 Männer, Frauen und Kinder. Es heißt, während der ersten Tage seien 6.000 oder 7.000 Menschen systematisch ausgewählt und in der Kirche Sankt Magdalena einzeln ermordet worden. Es ist sehr schade, dass es keine zuverlässigen Unterlagen mit den Einwohnerzahlen von Béziers gibt. Man weiß nur, dass es eine der großen Städte des reichen und für damalige Zeiten dicht bevölkerten Languedoc war. Was man sicher über das Massaker vom 22. Juli 1209 weiß, sind seine schrecklichen Ausmaße und die Willkür, mit der es durchgeführt wurde. Doch es sollte noch schlimmer kommen.

Es ist erstaunlich, dass die Ausmaße der Gräueltaten, die die Kirche den Katharern angetan hat, bis vor kurzem kaum Beachtung fanden. Mit dem steigenden Interesse an den Katharern in den letzten Jahrzehnten, wuchsen auch die Versuche der Katholiken, das Ausmaß der Gewalttaten herunterzuspielen und den Umfang des Gemetzels auf eine unbedeutende Größe schönzureden. Solche Versuche, die Wahrheit über die Geschichte des Christentums zu unterdrücken, waren zwar nicht durchgängig erfolgreich, doch offensichtlich haben sie den Glauben derer, die glauben wollen, gestärkt. Die Art, wie katholische Berichterstatter diese entsetzlichen päpstlichen Schandtaten jetzt abtun, ist schändlich. Die Tatsache, dass die Päpste diese Morde im Namen Christi begingen, ist für die Christen besonders ungünstig. Wenn wir die Entschuldigung der Kirche akzeptieren, die Kreuzzügler seien Männer gewesen, die von tiefen religiösen Gefühlen erfüllt waren, die ausgezogen waren, um Menschen zu unterdrücken, die sich nicht zum christlichen Glauben bekannten, dann akzeptieren wir eine Lüge. Es steht zweifelsfrei fest, dass die von der Kirche mobilisierte katholische Armee die grauenvollste Tötungsmaschinerie war, die Europa je gesehen hat.

Die Folgen der Plünderung von Béziers waren erschreckend und lassen sich mit denen des Atombombenabwurfs über Hiroshima im Zweiten Weltkrieg vergleichen. Es war ein so gigantisches Grauen, dass es in der Erinnerung der Menschen des Mittelalters alles andere verblassen ließ. Dass Päpste in einem angeblich erleuchteten Zeitalter solche menschlichen Tragödien anordnen konnten, ist der bittere Beweis für die Kurzsichtigkeit, die „blinder Glaube“ auslösen kann.

Von Béziers aus marschierten die siegreichen Truppen nach Carcassonne, der größten Festung ihrer Zeit. Man hätte mit Recht davon ausgehen können, dass die Stadt ein Preis sei, der erst nach vielen Monaten oder Jahren in die Hände der Belagerer fallen würde, doch weniger als ein einziger Monat verging nach der Zerstörung von Béziers, bis auch Carcassonne fiel54. Die Europäer erschauderten, als sie erfuhren, dass am 26. September 1209 weitere 5.000 Menschen in Marmande abgeschlachtet worden waren. Guillaume de Tudèle beschreibt grauenvolle Vorgänge, bei denen Männer, Frauen und Kinder von der Miliz Jesu Christi in Stücke gehackt wurden. Dass ausgerechnet die Predigten Christi das Fundament solch überbordender Aggressionen gegen Menschen werden konnten, sollte zum Nachdenken anregen. Die Niederschriften und die Literatur der Katharer wurden von der Kirche ebenso rücksichtslos zerstört wie die lebenden Vertreter dieses Glaubens, was in der „Catholic Encyclopedia“55 unter der nichtssagenden Überschrift „Katharer“ nachzulesen ist.

Da die kirchlichen Truppen aufgrund der Stadtbefestigungen nicht ständig triumphale Siege davontragen konnten, verfielen die Päpste auf die Strategie, die Landgüter, sonstigen Außengebäude, Weinstöcke, Weizenfelder und Obstplantagen zu zerstören. Das Unheil, das die katholischen Truppen anrichteten, war enorm, und der Verlust für die Zivilisation kaum fassbar. Historiker schätzen, dass über 500 Städte und Dörfer als Resultat der Plünderungen von der Landkarte verschwanden. Nach dreieinhalb Jahrzehnten Brutalität und Grausamkeit, wuchs die Verachtung Europas weiter, als 1244 die letzte Schlacht gegen die Katharer bei deren Festung Montségur ausgetragen wurde.

In späteren Zeiten gestand die Kirche naiv, dass das Motiv für die beispiellose Abschlachtung der Katharer und die Verwüstung ihrer Städte „ihr Reichtum … und ihre Verachtung für den katholischen Klerus“ gewesen sei, was „zum einen durch deren Unwissen, zum anderen durch die allzu oft skandalöse Lebensführung des Letzteren ausgelöst“ worden sei.56

„Die Inquisition“, so meinte Bischof Bruno von Segni, ein katholischer Geschichtsschreiber des 16. Jahrhunderts, „wurde erfunden, um den Reichen ihre Besitztümer zu rauben. Der Papst und seine Priester waren von Sinnenfreuden eingelullt; sie verachteten Gott, weil ihr Glaube in einem Erdrutsch aus Reichtum untergegangen war“57. Etwa zur gleichen Zeit beschwerte sich der päpstliche Legat Elmeric darüber, dass der Eifer der Päpste bei der Verfolgung nachlasse und dass es „keine reichen Häretiker mehr“ gebe.

Gibt es etwas Vergleichbares in der Geschichte der Religion? Man hält uns für unverschämt, wenn wir uns weigern, ehrfürchtig von der göttlich geführten „Heiligen Römischen Kirche“ zu sprechen. Christliche Geschichtsschreiber mit ihrer gewohnheitsmäßigen Gleichgültigkeit gegenüber der Wahrheit, hätten es gern, wenn wir diese Fakten vergäßen und ihre Erfindung akzeptierten, die „Heiligen Väter“ seien Männer von frommer Integrität gewesen. Doch das Schlimmste sollte erst noch geschehen.

Fortsetzung folgt.

Anmerkung des Autors:

Einige Lebensdaten von Päpsten und sonstige historische Daten sind Schätzungen; sogar die Kirche gesteht das ein. Die Daten sind auch vor allem wegen der Änderungen, die Papst Gregor XIII. (Papst von 1572-85) am Julianischen Kalender vornahm schwieriger zu ermitteln.

Endnoten

  1. Pecci (Hrsg.): Catholic Encyclopedia. 1897, III, S. 207
  2. Ebd., II, S. 157-169
  3. John, Eric (Hrsg.): The Popes: A Concise Biographical History, Burns & Oates, Verleger des Heiligen Stuhls, London, 1964, S. 19, veröffentlicht mit Zustimmung von Georgius L. Craven
  4. McCabe, Dr. Joseph (1867-1955): A History of Popes. C.A. Watts & Co., London, 1939
  5. Frotheringham, Bischof: The Cradle of Christ. 1877; s. a.: Catholic Encyclopedia, XII, S. 700-3, passim, herausgegeben mit Erlaubnis von Erzbischof Farley
  6. The Papacy. George Weidenfeld & Nicolson Ltd., London, 1964
  7. Farley (Hrsg.): Catholic Encyclopedia. XIV, S. 768
  8. Sismondi, Simonde de: The Extermination of the Cathars. 1826
  9. Farley (Hrsg.): Catholic Encyclopedia. I, S. 507
  10. Annalen des Hincmar, Erzbischof von Reims, veröffentlicht um 905
  11. Farley (Hrsg.): Catholic Encyclopedia. II, S. 147
  12. Entschuldigung von Papst Johannes Paul II. im März 2002
  13. Bischof Liutprand von Cremona, 922-972
  14. John: The Popes, S. 160
  15. Bischof Liutprand von Cremona: Antapodosis.
  16. Annales Ecclecsiastici, Folio III. Antwerpen, 1597
  17. John: The Popes, S. 162
  18. Ebd.
  19. auch Octavian, 937-964, Papst von 955-964, ebd., S. 166-7
  20. Liutprand: Antapodosis.
  21. Annalen des Beneventum in Monumenta Germaniae, V
  22. Ebd.
  23. Ebd.
  24. Catholic Encyclopedia. I, S. 31
  25. Mann, Horace K.: The Lives of the Popes in the Early Middle Ages. Kegan Paul, London, 1925
  26. John: The Popes, S. 175
  27. Catholic Encyclopedia. VI, S. 793-4, passim
  28. Pecci: Catholic Encyclopedia. III, S. 117
  29. Acton, Lord (Hrsg.): The Cambridge Modern History. Band 1, S. 673-77
  30. Evangelium des Lukas, 19:27, Bibelmanuskript des Berg Sinai, Britisches Museum, MS 43725, 1934
  31. Encyclopaedia Britannica. Band 6, 1973, S. 572
  32. Diderot: Encyclopédie. 1759
  33. Catholic Encyclopedia. I, S. 541
  34. Catholic Dictionary. Virtue & Co, London 1954, S. 35
  35. Ebd.
  36. Catholic Encyclopedia. I, S. 582
  37. Pecci: Catholic Encyclopedia. III, S. 107; vgl. auch Catholic Dictionary
  38. John: The Popes.
  39. Pecci: Catholic Encyclopedia. III, S.107-8; Catholic Dictionary
  40. Bischof Platina: Vitae Pontificum. [Das Leben der Päpste] Erstveröffentlichung 1479; vgl. auch Catholic Encyclopedia. XII, S.767-8
  41. Encyclopaedia Biblica. Adam & Charles Black, London, 1899
  42. Hannah, J.: The Authentic and Acknowledged Standards of the Church of Rome. DD, 1844, S. 414
  43. Erasmus, in Anmerkungen zum Neuen Testament, Folio Basel, 1542
  44. Catholic Encyclopedia. I, S. 447
  45. Mathers: Confessions of a French Catholic Priest. New York, 1837
  46. Pecci: Catholic Encyclopedia. II, S. 289, 294, passim; siehe auch VI, S. 791-5
  47. John: The Popes. S. 215
  48. Bunson, Matthew: The Pope Encyclopedia: An A to Z of the Holy See. Crown New York, 1995
  49. Catholic Encyclopedia. VIII, S. 26
  50. McCabe, Dr. Joseph: The Story of Religious Controversy. 1929, S. 40
  51. Catholic Encyclopedia. VIII, S. 13
  52. Ebd., S. 107
  53. Ebd.
  54. Guirdham, Dr. Arthur: The Great Heresy. Neville Spearman, Jersey, 1977
  55. Catholic Encyclopedia. III, S. 435-7
  56. Ebd., I, S. 268
  57. McCabe: A History of Popes

Quelle: http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/die-kriminelle-geschichte-des-papsttums-teil-1

Gruß an die Scheinheiligen, die ohne jeden Hintergrund alles mitbeten, was ihnen diese Ausgeburten der Hölle ( Kirchenväter, Religions(z)-vertreter vor turnen. Menschen, fangt mit dem eigenständigen Denken an!

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/01/die-kriminelle-geschichte-des-papsttums/

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann

Read Full Post »


USA-Potenziell-toedliche-Bakterien-aus-Hochsicherheitslabor-entwichen_1144806

US-Behörden haben Ermittlungen aufgenommen, wie es einem potenziell tödlichem Bakterium gelang aus einem Hochsicherheitslabor des Tulane National Primate Research Center im US-Bundesstaat Louisiana zu entweichen.

Entdeckt wurde der Vorfall, als mindestens vier Rhesusaffen in Außengehegen von dem Krankheitserreger befallen waren, obwohl sie bisher an keinen Experimenten beteiligt waren. Zwei davon mussten inzwischen eingeschläfert werden. Auch ein Ermittler der Behörden wurde inzwischen positiv getestet.

 

Burkholderia pseudomallei kommt in der Regel nur in Südostasien und Nordaustralien im Erdboden und Wasser vor. Die Erreger können die Infektionskrankheit Melioidose beim Menschen auslösen. In Thailand liegt die Sterblichkeitsrate bei dieser Erkrankung bei 50 Prozent.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/1144806/usa-potenziell-toedliche-bakterien-aus-hochsicherheitslabor-entwichen

Gruß an die verantwortlichen Labor- RATTEN

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/03/usa-potenziell-todliche-bakterien-aus-hochsicherheitslabor-entwichen/

.

Gruß an die Erwachenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


geschrieben von Steven Black:

Aus einem gestrigen Kommentar von Freund Werner: (2.01.2013)

Übrigens sind mir die Befürworter für die Legalisierung von leichten Drogen wie Marihuana mittlerweile zu laut. Marihuana blockiert die Funktion der Zirbeldrüse und zwar auf Jahre hinaus. Es wäre ein absolutes Desaster, wenn diese Droge flächendeckend ohne besondere Notwendigkeit eingenommen werden sollte. Eigentlich trifft das auch auf andere Drogen zu. Und wie ich nun selber weiß, auch Zucker ist eine äußerst starke Droge, die wir gewöhnlich überhaupt nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns so an sie gewöhnt haben.

Dadurch sah ich mich aufgefordert und veranlasst, einen neuen Beitrag zu schreiben.

Okay, ich weiß, wir haben bereits einige Male über die Zirbeldrüse gesprochen, leider wird sie immer noch sehr Stiefmütterlich von den meisten Menschen behandelt. Es interessiert sie halt nicht, würden sie vielleicht wissen, daß eine ganze Menge dafür getan wird, um sie zum “schweigen”, bzw. zum Stillstand zu bringen, würde das Interesse der Menschen eventuell entfacht ..

2irf6pxpryt

Quelle:– >

Diesmal will ich versuchen, einige neuere Aspekte einzubringen und mit bekanntem zu verknüpfen.

Und was mir am Herzen lag:

Ich werde gegen Ende des Beitrages einige hilfreiche Ideen und Möglichkeiten anfügen, wie man die FLUORIDE – die sich bekanntlich ja im Körper anreichern und immer mehr und mehr werden, wie wir diese ausleiten und neutralisieren können.

Denn NICHT nur “Mary Jane”(Marihuana) – was, wie im übrigen alle Drogen, grundsätzlich Schwingungsreduzierend wirkt, sondern auch LSD, und FLUORIDE blockieren die Zirbeldrüse.

Die Zirbeldrüse – oder auch “das 3. Auge”

Die Zirbeldrüse wird zur Produktion des Hormons Melatonin verwendet, so sagt es uns auch die Schulmedizin. Genauer gesagt, wird es aus den hormonalen Ausscheidungen der Zirbeldrüse, Tryptophan und Serotonin, zwei Aminosäuren synthetisiert.

Die Zirbeldrüse sitzt im menschlichen Gehirn, “zwischen den Ohren” und an der Hinterwand des III. Gehirnventrikels, über der sogenannten Vierhügelplatte. Sie ist ein geradezu winziges, etwa 5-8 mm langes, 3-5 mm breites Orgänchen, eine etwa um die 100 mg “leichte Erbse”. Tatsächlich ist sie verkümmert ..

Man sah in ihr den “Sitz der Seele”. Dieser Begriff wurde einst von Descartes (*1662 n. Chr.) bekannt gemacht ..  im Hinduismus ist sie alsdas Fenster von Brahma” bekannt, für die alten Chinesen war es das Himmelsauge”,  bei den Taoisten wird es der “Niwan-Palast” genannt.

Für die “ollen Ägypter” allerdings, war die Zirbeldrüse das “Auge des RA”.

image<-Quelle:

Über das Melatonin werden der Schlaf-Wach-Rhythmus und andere, Zeitabhängige Rhythmen des Körpers gesteuert. Bei Fehlfunktion bewirkt es – außer einem gestörten Tagesrhythmus – entweder sexuelle Frühreife, oder Verzögerung bzw. Hemmung der Geschlechtsentwicklung. Man sagt Melatonin auch eine lebensverlängernde Wirkung nach, weil eine Schutzwirkung des Melatonins gegen Zellschäden und Zellalterung besteht.

Melatonin soll angeblich auch die Entstehung des grauen Stars verzögern können. Es gibt auch Potentiale, in der Behandlung von Hirnschäden durch Epilepsie, Schlaganfall und Hirntrauma.

Und nur so nebenbei erwähnt, ist es auch das Melatonin, bzw. sein Spiegelniveau, welcher für das Einsetzen der Pubertät sorgt und bei Jungs für die Samenproduktion verantwortlich zeichnet, bei Mädchen den Menstruationszyklus startet.

Sobald diese Phase des Erwachsenwerdens abgeschlossen ist, beginnt die Melatonin Produktion langsam, aber stetig zu sinken. Bisher, sinkt sie nach dem 45 Lebensalter rapide .. kann aber wieder angekurbelt werden. Das dies eventuell eine gute Idee wäre, zeigt sich durch Forschungsergebnisse, welche aufzeigten, daß der eigentliche Alterungsprozess einsetzt, weil nicht mehr genug Melatonin in Umlauf gesetzt werden kann. So spricht die Wissenschaft …

image<-Quelle:

NICHT nur bei Menschen lässt sich Melatonin entdecken, sondern findet sich auch bei Tieren, Pflanzen und sogar bei einzelligen und stammesgeschichtlich sehr alten Algen.  Und noch etwas erstaunliches:

“Melatonin wird auch in den Fotorezeptoren enthaltenden Zellen der Netzhaut des Auges (Retina) synthetisiert.”

Da passt es doch ganz ausgezeichnet, daß die aktuelle, medizinische Forschung entdeckte, daß die Zirbeldrüse Lichtrezeptoren besitzt:

nachträglich eingefügtes UPDATE: (04.1.2013)

Es ist nicht so, daß die Zirbeldrüse das Licht direkt über Sehnerven empfangen könnte. Sondern Die Photorezeptoren der Netzhaut des Auges sendet die Signale an einen Gehirnbereich, der Nucleus suprachiasmaticus heißt. Dieser liegt im Hypothalamus, das ist sozusagen der Chef des Drüsensystems im menschlichen Körper. Vom Nucleus suprachiasmaticus gibt es eine Verbindung zum Nucleus paraventricularis, der auch im Hypothalamus liegt und der sendet die Signale weiter zu einem Nucleus intermediolateralis, der schon außerhalb des eigentlichen Gehirns im Rückenmark liegt.

Vor dort geht es dann weiter an ein “Ganglion cervicale superius”, das liegt im Bereich des zweiten Halswirbels. Und erst dann geht es über sympatische Fasern wieder über eine ganz schöne Schleife hinauf zur Zirbeldrüse (“Glandula pinealis”).

Das Melatonin hat dann sogar einen Rückkopplungsmechanismus auf den Nucleus suprachiasmaticus, der ja einen Verbindung zum Hypothalamus hat, der mit seinen verschiedenen Botenstoffen alle anderen Drüsen im Gehirn und Körper des Menschen steuert.

image<-Quelle:

Für nachfolgende Leser/innen sei festgehalten, daß dieser Absatz aus einem Kommentar von “Freund Werner” stammt, den er auf diesen Artikel hin verfasste. Warum ich ihn an dieser Stelle nachträglich in den Artikel einfügte, dürfte auf der Hand liegen. Diese Informationen sind zu wichtig und interessant, um in den Kommentaren vor sich “hinzuschnarchen”   ..

In diesem Zusammenhang wies er weiters daraufhin, wie wichtig es sei, die Halswirbelsäule geschmeidig und funktionsfähig zu halten.  Man stelle sich vor:

“Es wäre ja nicht auszudenken, wenn blockierte Nerven aus der Halswirbelsäulengegend eine richtige Funktion der Zirbeldrüse verhindern würden.”

Yep, da kann man bloß nicken ..

image<-Quelle:

Eine aktuelle Hypothese von David Klein, Leiter der Neuroendokrinologie des Instituts für kindliche Gesundheit und menschliche Entwicklung (NICHD), schlägt vor, dass die ursprünglichen Netzhäute beide Funktionen hatten, Bilder aufzunehmen und Melatonin zu produzieren. Seiner Meinung nach hätte sich die Zirbeldrüse später auf diese Funktion spezialisiert, wobei die Degeneration der Netzhäute bei Säugetieren – als ehemaliger Produzent von Melatonin – unerklärt bleibt.

Obwohl heutzutage die Zirbeldrüse als Organ zur Sekretion von Hormonen verstanden wird, ist gesichert, dass sie wichtige photosensorische Fähigkeiten besitzt, eine Körperfunktion die wissenschaftlich anerkannt ist. Überraschenderweise, reagiert dieses Organ auf Stimuli – selbst wenn beide Augen entfernt wurden – genau wie unser Augenpaar. Dieser Fakt hat manche Forscher zu der Frage bewogen, ob die Zirbeldrüse etwa mehr als nur ein degeneriertes Auge ist. Was wäre, wenn viele der noch unverstandenen Prozesse des Gehirns im Zusammenhang mit diesem kleinen zapfenförmigen Organ stehen?

Man sieht, die verknöcherten Typen stellen sich durchaus die richtigen Fragen, noch aber verhindert so mancher Tunnelblick, den Durchbruch wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sonst würden sie ad hoc, einige umwerfende Dinge erkennen ..  allerdings muss man auch anerkennen, daß es Ausnahmen gibt, im Grunde werden es immer mehr Wissenschaftler, welche “die Box” verlassen und freies Wissen schnuppern.

image                                                                                   Quelle: –>

In den spirituellen Traditionen nahezu aller Völker der Erde, ist es seit jeher bekannt gewesen, bzw. war ein natürlich-verinnerlichtes Wissen, das die Zirbeldrüse eine wichtige Funktion inne hat. Sie ist die Verbindung unseres physischen Körpers, damit der Mensch in die Reiche der höheren Bewusstseinsebenen eintauchen, sie lesen und verstehen kann.

Es gibt da diesen “Spruch”, wonach, wenn man etwas nicht benützt, es verkümmert oder abstirbt. Das dürfte allerdings nicht nur auf Motoren, oder diverse andere, mechanische Erfindungen zutreffen. Besonders gewisse menschliche Qualitäten, möchten auch ausgedrückt werden, tun wir das nicht – nun, das “Ergebnis” davon könnte uns nicht gefallen.

Die Zirbeldrüse wird oft auch das Tor zum Übersinnlichen bezeichnet, damit klingt irgendwie an, als wäre etwas außerhalb unseres Wahrnehmungsbereiches. Das ist zwar heute tatsächlich so, aber war nicht immer so, da man weiß das in früheren Zeiten alle Menschen mit der Geisteswelt kommunizieren konnten. “Übersinnlich” .. tss.

Wir haben das einfach “schleifen lassen”, da wir die Erfahrung der totalen Abhängigkeit gemacht haben, angeblich ja freiwillig – da bin ich zwar manchmal misstrauisch, aber na gut. Aber dadurch hat sich die ursprüngliche Größe dieser Drüse, auf ein winziges Etwas reduziert ..

Dazu zählt natürlich auch Desinteresse, Unreife kann auch dafür sorgen, aber für uns aktuell wichtig dürfte sein, daß die Funktion der Zirbeldrüse, unter anderem auch durch FLUORIDE stark eingeschränkt, oder auf eine Weise blockiert wird, wodurch sich der Zugang zum “höherem Wissen”, die eigene, persönliche Kommunikationsmöglichkeit mit dem Kosmos, erheblich erschweren wird.

image<-Quelle:

Wer sich zumindest damit beschäftigt, und seine feinstoffliche Wahrnehmung erhöhen will, der kommt NICHT an der Zirbeldrüse vorbei. Leider ist sie bei vielen Menschen derart “zugemüllt” und mit Kalziumablagerungen verkleistert, daß nicht viel passiert ..

In Nordamerika ist es “gang und gäbe” und “wissenschaftlich akzeptiert”, daß man Fluor dem Trinkwasser beigibt, bei uns in Europa hat das nicht so gut geklappt, daher ist es bei uns vorwiegend und verstärkt in Zahnpasta zu finden.

Aber auch Drogen wie Marihuana, wie im Kommentar obig angemerkt – und LSD – hindern die Zirbeldrüse an der Erfüllung ihrer Aufgabe. “Väterchen Stalin” war angeblich der erste, der den Inhaftierten in den Gulags Fluoride ins Wasser mischen ließ, damit diese antriebslos wurden. Auch der ausgezuckte Ösi, der in “BRD Hausen” einen schlechten Eindruck hinterließ, soll die Trinkwasser der KZ’s  mit Fluor angereichert haben. Wer weiß, vielleicht hat er daß sogar als Gastfreundschaft verkauft .. Diese Gefangenen hatten danach jedenfalls kein großartiges Interesse mehr an einer Flucht – ein ansonsten übermächtiger Impuls, wie ihn früher Menschen in allen Gefängnissen der Welt verspürten.

Trink Milch Kind, dann wirst du groß und stark” – hat Muttchen früher gesagt, so in etwa kennen wir das alle, nicht wahr? Muttchen hat bloß nicht gewusst, daß auch in Milch FLUOR enthalten ist …

Und ob man’s glaubt oder nicht, Meeresfisch und schwarzer Tee enthalten teils sogar relativ viel Fluor.  Auch die folgenden Nahrungsmittel sind fluoridhaltig:

Butter, Eier, Erdnüsse, Fisch, Hirse, Käse, Muttermilch, Ölsardinen, Spinat und Walnüsse. Und natürlich jedes Gemüse, welches mit fluoriertem Wasser gegossen wird – aber wer kann daß schon kontrollieren.

Na super .. – und vom fluorierten Speisesalz (und damit versetzte Fertigprodukte), oder diverse Mineralwässerchen, brauchen wir eh nicht reden. Oder habt ihr gewusst, daß jeder BRD Einwohner etwa 18 Kilogramm chemischer Zusätze, pro Jahr, mit der Nahrung aufnimmt?

image                                                                                Quelle:– >

Und das soll nun nicht besonders vertieft werden,  aber es passt im Zusammenhang, daß etwa über 2 Drittel der Bevölkerung NICHT mehr selber kocht. Mit solchen Zahlen sollte man zwar allgemein sehr vorsichtig sein, aber es kann durchaus der Wahrheit entsprechen.

Denn frage ich Bekannte, kochst du selbst – höre ich so oft, ein “nein, wieso sollte ich, ich bin doch kein Idiot” .. daß es fast weh tut.

Damit sollte ausgedrückt werden, “ich bin doch nicht so arm, ich kann mir ja eines kaufen ..”.  Schön, ich bin auch nicht arm, aber ich koche leidenschaftlich gerne .. wenn’s mir einfällt, dann steh ich um 3 h Morgens auf und fang an Kartoffeln zu schälen.

Tatsache ist nun einmal, daß ,was man nämlich gerne isst, kriegst du sowieso NICHT zum kaufen!

Aber weiter geht’s:

Es gibt Leute, die betrachten die Kristalle der Erde als die Zirbeldrüse des Planeten Erde. Die uns bekannten Kristalle sollen die höchste Schwingungsebene des Mineralreiches bilden. Passend dazu, sind auch in der menschlichen Zirbeldrüse sogenannte Apatit Kristalle, die, bei welcher Art von Medialität auch immer, für die Tätigkeit der Zirbeldrüse eine wichtigste Rolle spielen. Sie dient als eine Art Antenne, als sowohl Sender, wie auch Empfänger zwischen dieser Welt und den geistigen Ebenen.

Forschungen in der Psychobiophysik zeigen, dass die Bildung von Apatit Kristalle in der Zirbeldrüse (Epiphyse) eng in Beziehung mit der medialen/paranormalen Aktivitäten und mit der leichten Aufnahmen von elektromagnetischen Wellen stehen.”

Es scheint also durchaus plausible Gründe dafür zu geben, warum einige Menschen sogar mit Kristallen sprechen, andere wiederum erhalten von Kristallen Botschaften – daß man in Kristallen Daten speichern kann, dürfte kein ja großes Geheimnis mehr sein.

image<-Quelle:

Das Problem ist allerdings: – Fluoride reichern sich im Körper an. Bei den meisten Menschen ist die Zirbeldrüse durch die Fluoraufnahme blockiert.

Es ist nun bekannt – dank der akribischen Recherchen von Dr. Jennifer Luke, von der University of Surrey in England -, dass die Zirbeldrüse das primäre Ziel von Fluorid Akkumulation, im menschlichen Körper ist.

Das weiche Gewebe der erwachsenen Zirbeldrüse enthält mehr Fluorid als jedes andere weiche Gewebe im Körper – ein Niveau von mehr Fluorid (~ 300 ppm), ist fähig Enzyme zu hemmen. Die Zirbeldrüse enthält auch Hartgewebe (hyroxyapatite Kristalle), und das harte Gewebe sammelt mehr Fluorid an (bis zu 21.000 ppm) als jedes andere harte Gewebe im Körper (sogar die Zähne, die sie angeblich schützen sollen).

Begreifend, dass die Zirbeldrüse das Ziel von so viel Fluorid war, führte Dr. Luke Tierversuche durch, um zu bestimmen, ob das angesammelte Fluorid, die Regulierung von Melatonin negativ verändern konnte.

Sie fand, dass mit Fluorid behandelte Tiere, ein niedrigeres Niveau des zirkulierenden Melatonin hatte. Dieses reduzierte Niveau von Melatonin wurde durch einen früheren Beginn der Pubertät, bei den mit der Fluorid behandelten, weiblichen Tieren begleitet.

Bei uns in Österreich fluoriert man kein Trinkwasser, aber dennoch sind etwa 1,5 mg Fluor/ pro Liter Trinkwasser darin enthalten. Behauptet wird, dies seien natürliche Inhalte ..

Ach, ist das wirklich so? Warum haben dann die USA, als sie 1950 damit begannen Fluor ins Trinkwasser einzuleiten, dies mit 1 mg/Liter getan?

Um das Maß voll zu machen, werden wir auch mit fluoridreichen Industrieabgasen,  fluoridhaltigen Düngemitteln und bestimmt noch einigen anderen Methoden, die ich nicht entdeckt oder wahrgenommen habe, dazu “verdammt” das Pflanzen, Lebensmitteln und am Ende der “Fahnenstange, die Physis der Menschen mit Fluoridbelastung überfordert sind !

Warum sind Fluoride schädlich?

·  Fluor kann im Magen in Flusssäure umgewandelt werden, die aggressivste aller Säuren,

   die unverdünnt sogar Glas wegätzt.

·  Fluor setzt die Wirkung verschiedener Enzyme herab.

· Kollagen welches das Grundgerüst von Knochen, Zähnen, Blutgefäßen und anderen

  Geweben vorkommt, wird durch Fluorid zerstört. Dadurch altern diese Gewebe schneller.

· Fluorid hemmt die DNA Reparatur Enzyme und fördert dadurch die Entstehung von Krebszellen.

· Fluorid hemmt die Verwertung des Sauerstoffs in den Zellen, sie werden dadurch sauer.

  Insbesondere die Gehirnzellen sind betroffen.

· Knochen und Zähne brechen schneller, weil Fluorid sie härtet.

· Fluorid wirkt als Stoffwechselgift, ähnlich einem Antibiotikum im Darm und stört dadurch

  die Darmflora.

· Fluorid bewirkt die Freisetzung von Adrenalin und Kortisol und stört dadurch das Immunsystem.

· Wenn wir uns das homöopathische Bild von Fluor in” Acidum Fluoricum” anschauen, finden

 wir auch die Verhärtung wieder vor allem in Form einer ausgeprägte Härte des Charakters.

 Kinder, die zu mir als Patienten kamen und jahrelang Fluortabletten eingenommen hatten,

 wirkten oft verhärmt, älter und härter, als es ihrem Alter entsprach. (Herzlichen Dank an Stefanie, welche dies zu meiner Aufmerksamkeit gebracht hat)

WICHTIG!

Fluoride, als Zusatz in Zahnpasta, Trinkwasser, Tabletten und Speisesalz sind NICHT das natürliche Mineral Fluor! Diese haben nichts mit dem essentiellen Spurenelement zu tun, wie es natürlicherweise in Lebensmitteln (Mandeln, Walnüssen, Blattgemüsen) vorkommt. Stattdessen sind diese Fluoride giftige, chemische Abfallprodukte aus der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie! Fluorverbindungen, Fluoride wurden in beiden Weltkriegen als Kampfgas eingesetzt. Natriumfluorid ist in hohen Konzentrationen in Rattengift und Pestiziden enthalten.

Wie immer, nützt alleiniges “rummaulen” recht wenig, man sollte sich einfach klar machen, daß man Fluoriden kaum aus dem Weg gehen kann, aber wir können eines tun –  die Toxine regelmäßig auszuleiten.

                            Quelle: –>     image

Ab hier nun wird der geneigte Leser die Qual der Wahl haben, wenn es darum geht sich seiner Fluoride, oder auch anderer Giftstoffe zu entledigen.

AUSLEITEN von FLUORIDEN

(Verkürzter Auszug aus einem “Zentrum der Gesundheit” Artikel)

Fluoride ausleiten mit Melatonin
Auch wenn abschließende Beweise noch ausstehen, setzen manche amerikanische Naturheilkundige Melatonin ein, um Fluoride aus dem Körper zu entfernen. Melatonin ist ein Hormon, das bei Nacht in einem erbsengroßen Teil des Zwischenhirns – der Zirbeldrüse (Epiphyse) – aus Serotonin produziert wird und unter anderem den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert.

In der Zirbeldrüse lagern sich mit zunehmendem Alter Kalkverbindungen ab, so auch Calciumfluoride. Gleichzeitig sinkt die Melatonin Produktion, je älter wir werden. Wird nun Melatonin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen, soll das zu einer Entkalkung der Zirbeldrüse und damit zur Entfernung des dort ansässigen Fluorids führen.

Melatonin unterliegt in Deutschland dem Arzneimittelrecht und wird daher nicht als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. In den USA hingegen sind Melatonin Präparate frei verkäuflich und die Menschen geben dort bereits mehr für Melatonin als für Aspirin aus.

Inzwischen vermutet man, dass Melatonin – da es neuroprotektiv wirkt und freie Radikale bindet – vor Alzheimer schützen könnte. Melatonin sollte nur am Abend eingenommen werden, weil es schläfrig macht und andernfalls den Tag-Nacht-Rhythmus irritieren kann.

* Fluoride ausleiten mit Leber-Reinigungen
Die regelmäßige Durchführung einer Leber-Reinigung kann sehr effektiv sein, wenn man Fluoride und andere Giftstoffe aus seinem Körper verbannen möchte. Einerseits kann die Leber mit Bitterstoffen und leberstärkenden Kräutern bei der Entgiftung unterstützt werden.

Etwa mit Präparaten aus Mariendistelsamen, Löwenzahnwurzel, Klettenwurzel, Kurkuma u. a. (Details siehe im Text „Leberreinigung“).

Andererseits empfiehlt es sich, einmal monatlich eine Leber-Gallenblasen-Reinigung mit Grapefruitsaft und Olivenöl durchzuführen, bei der die Gallenblase und Gallenwege von Ablagerungen und Giften befreit und gleichzeitig die Leberfunktionen verbessert werden.

*Fluoride ausleiten mit Huminsäuren
Huminsäuren sind natürliche Säuren, die in Torf- oder humushaltigen Böden vorkommen und in der Naturheilkunde gewöhnlich zur Bekämpfung von Candida albicans eingesetzt werden.

Sie verhindern aber auch die Aufnahme von Toxinen wie Schwermetallen, Nitraten, Endotoxinen (beim Zerfall von Bakterien frei werdende Giftstoffe), aber auch Fluoriden in das Gewebe, indem sie diese Giftstoffe selbst absorbieren und zur Ausscheidung bringen.

* Fluoride ausleiten mit Borax
Borate (Borverbindungen) sollen gute Fluorid-Entferner sein. Als günstige Borat Quelle gilt Borax (auch als Natriumborat bekannt). In den USA wird es als Enthärter und Reinigungsmittel in den Supermärkten verkauft. Über Borax gibt es verschiedentlich Berichte, dass es erfolgreich die Entgiftung von Natrium-Fluorid unterstützen würde.

Allerdings darf es nur in wirklich sehr winzigen Einheiten mit reinem Wasser eingenommen werden. Schon eine so geringe Menge wie 1/32 bis zu einem Viertel eines Teelöffels mit Borax in einem Liter Wasser (in kleinen Portionen über den ganzen Tag verteilt eingenommen) zeigte sich in Untersuchungen sowohl als unbedenklich als auch als wirksam. Die Dosis von einem Achtel Teelöffel mit ein wenig Meersalz (immer auf einen Liter Wasser) soll besonders wirkungsvoll sein. Beachten Sie jedoch bitte hierzu dieses Merkblatt.

*Fluoride ausleiten mit Tamarindenblättern
Der Tamarindenbaum kommt ursprünglich aus Afrika, wird aber mittlerweile auch in Indien, Südostasien und Südamerika kultiviert. In seinen schotenförmigen Früchten befindet sich süßsäuerliches Fruchtfleisch, das sich äußerst vorteilhaft auf die Verdauung auswirkt.

Für die Ausleitung von Fluoriden jedoch sollen die Rinde und die Blätter des Tamarindenbaums hilfreich sein. Daraus können Tee, Extrakte und Tinkturen hergestellt werden. Tamarindenblätter erhält man u. U. in asiatischen Lebensmittelläden oder bei einem Therapeuten der ayurvedischen Medizin. Über eine konkrete Dosierung wird in den Quellen leider nichts erwähnt.

WEITERS HILFREICH: (Auszug aus einem Kulturstudio Artikel)

image<-Quelle:

Wer Fluoride vermeiden möchte, hat es besonders in den Ländern mit Trinkwasser Fluoridierung sehr schwer. Er kommt um ein leistungsfähiges Filtersystem nicht herum. Dieses befreit nicht nur das Trinkwasser von Fluoriden, sondern eben auch das Wasser für Badezimmer usw.denn Fluoride dringen auch beim Duschen über die Haut in den Körper und im Garten bei dem mit fluoridiertem Wasser gegossenen Gemüse in das Gemüse. Zahncreme ohne Fluoride gibt es glücklicherweise schon, allerdings eher im Bioladen als im Supermarkt.

Mineralwasser sollte möglichst weit unter dem Grenzwert von 0,7 Milligramm Fluorid pro Liter liegen und bei Speisesalz ist es einfach die unfluoridierte Variante zu wählen. Bereits im Körper vorhandene und eingelagerte Fluoride sollten abgebaut werden. Es können die folgenden Maßnahmen bei der Ausleitung von Fluoriden oder anderen Giftstoffen äußerst hilfreich sein: -trinken Sie so viel wie möglich, natürlich fluoridfreies Wasser oder Kräutertee.

Zeolith und Bentonit bindet Schadstoffe und sorgt für deren schnelle Ausscheidung über den Darm. -Kurkuma fördert die Regeneration und Aktivität der Leber und erhöht so deren Entgiftungsfähigkeit. Das gelbe Gewürz kann täglich als Tee genossen werden, eine Prise davon in eine Tasse heißes Wasser geben, umrühren und trinken. -Cayenne-Pfeffer,eine andere Bezeichnung für gemahlene Chilischoten, gilt als traditionelles Blutreinigungsmittel in den Ländern seiner Herkunft. Das scharfe Pulver ist außerdem hilfreich bei Bluthochdruck, Diabetes, Durchblutungsstörungen und Arthritis. Es unterstützt die Nierenfunktionen und steigert den Abtransport von Schlacken aus dem Verdauungssystem.

Bei empfindlichem Magen muss allerdings mit geringen Dosen die Verträglichkeit ausgetestet werden. -Petersilie entgiftet durch seine anregende Wirkung auf Blase und Nieren. Die chlorophyllreiche Pflanze spült, reinigt und desinfiziert die Harnwege, wodurch deren Entgiftungsfähigkeit gesteigert wird. Integrieren Sie die Petersilie nicht nur blattweise, sondern reichlich in Ihre tägliche Ernährung.

Chlorella ist bekannt als Mittel zur Bindung von Quecksilber. Chlorella bindet jedoch auch andere Schwermetalle, radioaktive Substanzen sowie Formaldehyd und Gifte aus Insektiziden. Bei der Ausleitung von Fluoriden kann die Mikroalge daher ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden. -Trockensaunagänge setzen Fluoride frei, die im Fettgewebe gespeichert sind. Vergessen Sie dabei nicht, ausreichend zu trinken. -Vitamin C ist ebenfalls eine großartige Ergänzung eines jeden Fluorid-Abbau-Programms. Natürliche Quellen für Vitamin C sind dabei weitaus besser als Ascorbinsäure Pulver aus dem Supermarkt. Nehmen Sie daher so viel wie möglich davon zu sich.

Hmmm, also da wünsch ich lieber nicht viel Spaß, das sieht nach richtiger Arbeit aus. Und bestimmt wurde wieder was übersehen, oder nicht bedacht, habt bitte Mitleid, mit dem armen Schreiberling .. nur eines noch:

Der derzeitige Erkenntnisstand der Wissenschaft mag annehmen, daß Melatonin ab dem 45 Lebensalter, quasi von Natur aus, immer weniger produzierbar sei. Was aber ist, wenn dies einzig aufgrund der vielfältigen Ansammlung von Giften und den Kalziumablagerungen auf der Zirbeldrüse geschieht? Tatsächlich halte ich dies für möglich, diese Fremdkörper ausleiten dürfte dann wirklich etwas sehr sinnvolles sein.

image                                                                                        Quelle:- >

Und wer weiß, vielleicht danken wir uns das ja eines Tages selbst, wenn wir s gemacht haben. Mir ist aber auch bewusst, daß bereits viele Leser/Innen sich mit Produkten eingedeckt haben, die in dieser Hinsicht hilfreich sind.

Etwa Weizengraspulver, Bentonit, Schindeles Mineralien, Heilerde, kolloidales Silber bindet ebenfalls Giftstoffe, insbesondere Quecksilber und vergesst bitte NICHT den einfachen Naturtrüben APFELESSIG (5%) ..

So oder so, letztlich werden wir nicht umhinkommen, den Umgang mit feinstofflichen Wahrnehmungen wieder zu erlernen und in unser Leben zu integrieren.

Es wird – und vielleicht ist es gar nicht mehr so lange hin, eine Zeit kommen, wo dies wie Essen und Trinken, etwas völlig selbstverständliches sein wird. Eine Gesellschaft in der feinstoffliche Kommunikation völlig natürlich ist. Mal sehen, aber es wäre höllisch interessant das mitzuerleben ..

Quellennachweise:

http://www.wasserwerk.at/home/wasserqualitaet/parameter

http://mueller-tyl.com/das-hormon-melatonin.htm

http://www.epochtimes.de/die-zirbeldruese-das-innere-auge-556139.html

http://www.forum-naturheilkunde.de/aktuell/glutamat.html

http://www.cranioschule.com/images/stories/pdf/dasaugeundanderesichtweisen.pdf

http://www.aliasinfo.ch/Spirituelle%20Einsichten/Channelings/kristalle%20in%20der%20zirbeldruese.htm

http://www.kochmix.de/kochmagazin-fluor–welche-lebensmittel-decken-meinen-fluorbedarf-576.html

http://www.kardec.rwth-aachen.de/downloads/2007_kongress/2007_02_24_03_flavio_benedito_pineal.pdf

http://kulturstudio.wordpress.com/2012/04/page/10/

https://stevenblack.wordpress.com/2011/09/23/die-zirbeldrse/

http://wasserklinik.com/wasser-forschung/fluoride/

http://www.homoeopathie-in-berlin.de/news_fluor.htm

 http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoride-ausleiten-ia.html

__________________________________________________________________________

Quelle: https://stevenblack.wordpress.com/2013/01/03/zirbeldrse-und-fluoride/

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/02/28/zirbeldruse-und-fluoride/

Gruß an die Nachforscher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Miriam Gebhard im Gespräch mit Christoph Heinemann

Eine Flüchtlingsfrau wartet in Berlin im Oktober 1945 mit ihrer Tochter auf den Zug (AP Archiv/Henry Burroughs)

Eine Flüchtlingsfrau mit Tochter in Berlin im Oktober 1945 (AP Archiv/Henry Burroughs)

Bis zu 860.000 Frauen sind am Ende des Zweiten Weltkrieges von Besatzungssoldaten in der Bundesrepublik vergewaltigt worden. Das sagte die die Historikerin Miriam Gebhard im Deutschlandfunk. Lange sei es ein Tabu gewesen, darüber zu sprechen, Ahndungen habe es kaum gegeben und auch kein Mitgefühl mit den Opfern.

Christoph Heinemann: Es hat gedauert, bis die Deutschen bereit waren, die Leichenberge zu besichtigen, die sie und ihre Helfershelfer nach 1945 hinterlassen hatten, und das Natürlichste bei diesem Anblick zu tun: zu trauern und sich in Grund und Boden zu schämen.
Es hat noch länger gedauert, bis auch die Opfer der Vertreibung zu Wort kamen, und bis heute wird kaum über jene Verbrechen gesprochen, die im Zuge der Befreiung an deutschen Frauen verübt wurden.

Die Konstanzer Historikerin Miriam Gebhardt hat darüber ein Buch geschrieben, das am kommenden Montag erscheint: „Als die Soldaten kamen – Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkrieges“. Sie geht von 860.000 solcher Verbrechen aus. Ein Wort steht noch vor dieser Zahl: das Wort „mindestens“.

Ich habe Miriam Gebhardt vor dieser Sendung gefragt, wie sie diese Zahl berechnet hat.

Miriam Gebhardt: Ja. Man muss erst mal sagen, dass sie sehr viel niedriger ist als die Zahlen, die bislang kursieren zu dem Thema. Man ist bislang davon ausgegangen, dass ein bis zwei Millionen Frauen Opfer allein der Rotarmisten wurden, und da liegt meine Zahl nun schon sehr viel niedriger.

Ich habe einen ganz anderen Weg eingeschlagen bei einem Thema, das eigentlich letztlich gar nicht quantifizierbar ist, weil es gab einfach keine funktionierenden amtlichen Behörden, die die Opferzahlen hätten aufnehmen können.

Ich bin so vorgegangen: Wir wissen ganz genau, wie viele sogenannte Besatzungskinder es in der Bundesrepublik gab, also Kinder von Besatzungssoldaten, und wir wissen, dass von denen knapp fünf Prozent in Gewalt entstanden sind in der Nachkriegszeit.

Wir wissen, dass wir von diesen sogenannten Vergewaltigungskindern, wenn wir den Faktor 100 nehmen, hochrechnen können auf die Anzahl der Vergewaltigungen. Aus jeder 100. Vergewaltigung ist ein Kind entstanden, aus jeder 10. Ist eine Schwangerschaft entstanden, aus jeder 100. Ein Kind, und so kann man zumindest mal für die Bundesrepublik eine annähernd ordentliche Zahl ermitteln.

Wir tappen aber im Dunkeln, was die DDR angeht, und ich habe mir damit beholfen, dass ich einfach die Zahl noch mal mal zwei genommen habe, und so komme ich dann am Ende auf diese Gesamtzahl von 860.000 Vergewaltigungsopfern.

„Verstärktes Augenmerk auf die Taten der amerikanischen Soldaten“

Heinemann: Sie haben schon im Vorwort Ihres Buches klargestellt: Täter waren Soldaten aller Nationen, die an der Befreiung Europas und Deutschlands vom NS-Regime teilgenommen haben.

Gebhardt: Das ist ja die eigentliche Überraschung oder das, wo ich auch ganz dringend ein Vorurteil aus dem Weg räumen möchte, weil wir sehr klar ein Bild vor Augen haben von dem Rotarmisten, der bei der Flucht und Vertreibung und der Besetzung Berlins vergewaltigt hat, aber wenig wissen über die westlichen Alliierten, und neu an meinem Buch ist tatsächlich auch ein verstärktes Augenmerk auf die Taten der amerikanischen Soldaten.

Heinemann: Die Aufteilung, die bösen Russen und die guten Amerikaner, das war ein Märchen?

Gebhardt: Das haben wir geerbt auch durch den Kalten Krieg hier im Westen, in dem das ja auch eine Zeit lang tatsächlich instrumentalisiert wurde als Argument gegen die Sowjetunion.

Heinemann: War Vergewaltigung ein Mittel der Politik, eine Machtdemonstration vielleicht auch?

Gebhardt: Zumindest war es erst mal ein Propagandamittel. Wir haben von Goebbels genügend Aussagen, was den deutschen Frauen passieren würde, wenn die deutsche Armee diesen Krieg verliert.

Gleichzeitig wissen wir auch, dass es keine tatsächlichen politischen Aufrufe oder militärischen Anordnungen zur Vergewaltigung gab, wie es damals gedacht worden war. Wir haben so ein Gerücht, das intensiv kursiert hat, dass es direkte Vergewaltigungsaufrufe bei der Roten Armee gegeben habe; das ist wohl nicht richtig.

Heinemann: Aber es muss doch zumindest ein stillschweigendes Einverständnis gegeben haben, denn die Rote Armee war ja nun keine Institution, die zur Eigeninitiative ermuntert hätte.

Gebhardt: Nein. Ich denke, dass da mit einem Augenzwinkern drüber hinweggegangen wurde, dass man auch damals so eine Vorstellung von der männlichen sexuellen Triebhaftigkeit hatte, die das irgendwie erklärlich und auch vernachlässigbar erscheinen ließ, dass Männer, wenn sie lange von ihren Frauen getrennt sind und schwere Entbehrungen hinter sich gebracht haben, dann so was machen.

Heinemann: Wurden die Vergewaltigungen deutscher Frauen geahndet?

Gebhardt: Die Deutschen selbst hatten natürlich überhaupt keine Handhabe, gegen die Besatzungsmächte vorzugehen, polizeilich oder auch gerichtlich. Andererseits haben die Militärs selbst sehr hart reagiert auf bekannt gewordene Vergewaltigungen. Ich habe Fälle von spontaner Lynchjustiz gefunden, die richtete sich dann wohl in erster Linie auch gegen schwarze Soldaten, die weiße Frauen vergewaltigt hatten, was ja beispielsweise in der amerikanischen Gesellschaft auch ein großes Unding war. Wir wissen von Todesurteilen und wir wissen von lebenslanger Arbeitshaft auch in amerikanischen Arbeitslagern.

„Keine Anerkennung und kein Mitgefühl“ für deutsche Vergewaltigungsopfer

Heinemann: Welches Schicksal erwartete die Opfer nach dem Abzug des größten Teils der Alliierten dann in der Bundesrepublik und in der DDR?

Gebhardt: Es gab wie gesagt eine Art von politischer Instrumentalisierung zumindest der Opfer, die bei der Flucht und Vertreibung vergewaltigt worden waren. Da handelt es sich aber überhaupt nicht um Mitgefühl oder Anerkennung des individuellen Leids der Frauen, sondern wie gesagt um ein politisches Instrument. Im Großen und Ganzen, muss man sagen, hat mich die Zeit nach 1945 und der Umgang der deutschen Gesellschaft mit den Opfern noch nachhaltiger verstört als die Taten selbst, weil diesen Frauen und den wenigen Männern, denen das wohl auch passiert ist, überhaupt keine Anerkennung und kein Mitgefühl entgegengebracht worden ist.

Heinemann: Warum nicht?

Gebhardt: Ich denke, das hat zum einen tatsächlich auch mit Loyalitätsverpflichtungen zu tun, dass das jetzt nicht politisch an die große Glocke gehängt werden konnte. Aber in erster Linie hängt es eigentlich mit der Geschlechterordnung nach 1945 zusammen, mit dem Versuch, wieder eine bürgerliche patriarchale Familie zu etablieren mit einem grundsätzlichen Misstrauen gegen die weibliche Sexualität.
Das war das Schlimme, dass gerade die Opfer der westlichen alliierten Soldaten eigentlich kaum glauben für ihre Erfahrungen finden konnten, dass, wenn sie sexuellen Kontakt, gewaltsamen sexuellen Kontakt mit westlichen Soldaten gehabt hatten, ihnen sofort der Ruf anhing, dass sie das womöglich freiwillig und gerne gemacht hätten, um den eigenen Männern in den Rücken zu fallen und um materieller Vorteile willen. Das ist das berühmte Ami-Liebchen und die berühmte Fraternisierung mit dem Feind.

Heinemann: Galt das für beide deutsche Staaten?

Gebhardt: Ich weiß über die DDR relativ wenig. Es scheint so zu sein, dass da das Tabu tatsächlich eines war, dass es kaum möglich war für die Frauen, über das zu reden, was die glorreichen Befreier vom Faschismus, also die Rote Armee getan hatte.

Heinemann: Wieso hat so lange Zeit niemand über diese Verbrechen gesprochen?

Gebhardt: Es gab mal eine kurze Phase, möchte ich sagen, in der die zweite deutsche Frauenbewegung das Thema aufgegriffen hat, allerdings eher so Vergewaltigung im Allgemeinen und im privaten Umfeld. Aber immerhin eine Feministin der ersten Stunde, Helke Sander, hat dann in den 90er-Jahren als Erstes systematisch die Vergewaltigungen in Berlin untersucht und auch verschiedene Interviews geführt. Das ist eine sehr beeindruckende Pionierarbeit gewesen.

Aber ich denke, dass es auch da noch politisch schwierig war, das Thema deutsche Opfer anzusprechen, da man immer dachte, man läuft dadurch Gefahr, die Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus und für die Verbrechen der Wehrmacht für den Holocaust zu relativieren.

Heinemann: Wann hat sich die Geschichtswissenschaft mit diesem Thema befasst?

Gebhardt: Generell kann man sagen, dass nach der Wiedervereinigung und speziell dann in den Jahren nach 2000 das Interesse daran beginnt, allerdings immer mit einem langen Vorbau. Aufsätze zu dem Thema fangen immer erst mal damit an, dass über Seiten hinweg erklärt wird, dass natürlich die Deutschen die viel schlimmeren Verbrechen begangen haben und dass man damit …

Heinemann: … , was ja nichts Falsches ist.

Gebhardt: Nein, natürlich nicht. Aber es zeigt einfach, dass es noch keine Selbstverständlichkeit ist, die deutschen Opfer zu benennen. Ich denke, dass jetzt noch mal ein paar Jahre mehr ins Land gegangen sind und dass das Thema jetzt eher auf fruchtbaren Boden fallen kann, und zwar nicht, weil man die Verbrechen der Deutschen damit relativieren möchte, sondern ich denke, dass tatsächlich die Verantwortung für Auschwitz mittlerweile auch so tief in unserem politischen Bewusstsein verankert ist, dass wir darüber auch sprechen können.

Schwierige Quellenlage

Heinemann: Wie sind Sie vorgegangen? Welche Quellen haben Sie vorgefunden?

Gebhardt: Ja, sehr schwierig und sehr eklektisch. Es gibt teilweise Militärakten, es gibt die sogenannten Einmarschberichte der Pfarrer, in denen berichtet wird, was in den ersten Wochen nach 1945 in jedem Dorf, in jeder Gemeinde passiert ist. Es gibt einige Selbstzeugnisse von Frauen, die darüber berichtet haben. Und es gibt vor allem Anträge auf Abtreibungserlaubnisse von Frauen, die dabei schwanger geworden sind.

Heinemann: Die Konstanzer Historikerin Professor Miriam Gebhardt. Ihr Buch „Als die Soldaten kamen – Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkrieges“ erscheint in der kommenden Woche.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

http://www.deutschlandfunk.de/vergewaltigungen-im-zweiten-weltkrieg-keine.694.de.html?dram%3Aarticle_id=312774

.

….danke an Conny.

.

In Gedenken an die Opfer und möge die „Gegenschreier“ der Blitz beim Sch….. treffen:mrgreen:

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das Nachfolgende ist die persönliche Meinung und Sicht der Dinge des Autors. Diese Meinungswiedergabe geschieht daher unter ausdrücklichen Hinweis auf § 193 StGB, Art. 5 „GG“, sowie Art. 10 EMRK.

Wenn etwas aufhört, muß es doch irgendwann auch einmal angefangen haben!

Haben wir denn in diesem Land in dem wir leben, welches sich als “Staat” betrachtet, sich als “Bundesrepublik Deutschland” bezeichnet und von sich behauptet ein “Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung” zu sein, denn jemals eine echte, eine wirkliche “Demokratie” gehabt? Ich denke nicht!

Hatte sich die “DDR” nicht auch als “demokratisch”, als “Demokratische Republik” bezeichnet? War die “DDR” denn jemals “demokratisch”? Denken Sie bitte einmal kritisch darüber nach, ob in der “Politik” (auch in sogenannten “Demokratien”) wirklich immer alles “demokratisch” zugeht, wenn es denn so behauptet wird? Ist es nicht überwiegend so, daß die “Politiker” gegen des Volkes Willen entscheiden, also nicht demokratisch?

Betrachten wir hierzu doch einmal das als Rechtsordnung für die “BRD“ geltende “Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” (“GG”). Uns hat man doch durch die Schule und den offensichtlich gleichgeschalteten Medien ständig beigebracht, daß die Gründung der “BRD” und die Schaffung des “GG” vom Deutschen Volk ausgegangen, also nach “demokratischen” Grundsätzen vollzogen worden sei. Und diese Lügen haben wir doch geglaubt und Viele, viel zu Viele glauben dieses leider immer noch! Tatsächlich waren dieses aber rein militärische Akte und hatten mit Demokratie nicht das Allergeringste zu tun. Übrigens,

die „BRD“ ist nicht Rechtsnachfolger des weiterhin als Völkerrechtssubjekt existenten Staates DEUTSCHES REICH!

Bis zum heutigen Tage gibt es keinen völkerrechtlich gültigen Vertrag oder Akt der dieses bestätigt, keine völkerrechtlich gültige Entscheidung einer völkerrechtlich dazu autorisierten Institution, die die Auflösung oder den Untergang des Staates DEUTSCHES REICH rechtswirksam bewirkt hat!

Daher gibt es weltweit auch kein festes Datum, an dem der Staat DEUTSCHES REICH aufgehört haben soll zu existieren! Der Fortbestand und damit auch die Existenz des Staates DEUTSCHES REICH ist völkerrechtlich und auch mit diversen Urteilen des „Bundesverfassungsgerichts“, u.a. 2 BvL 6/56, 2 BvF 1/73, 2 BvR 373/83, festgestellt worden!

Mit seiner Entscheidung vom 31.07.1973 (zum Grundlagenvertrag zwischen der „Bundesrep. Dtl.“ und der „DDR“) stellte der 2. Senat des „BVerfG“ unter dem Az.: 2 BvF 1/73 als Orientierungssatz – expressis verbis – fest:

„Es wird daran festgehalten …, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. …. Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches….. Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes (Art. 23 a.F.).“

Mit dieser Entscheidung ist vom „BVerfG“ nebenbei aber auch festgestellt und damit amtlich bestätigt worden, daß auf dem Territorium des Staates DEUTSCHES REICH (DR) durch die Alliierten „fremde Staatsgewalt“ ausgeübt wird! (Daß das noch heute so ist, findet seine Bestätigung in den Art. 79, 120, 125 und auch 139 „GG“! Ist das souverän?)

Der Art. 133 „GG“ mit der Überschrift: „Rechtsnachfolge der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes“ lautet:

„Der Bund (also die „BRD“) tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

Danach übernimmt der „Bund“ also nicht die Verwaltung des DR! Das „Vereinigte Wirtschaftsgebiet“ sind die drei auf dem Territorium des DR belegenen westlichen Besatzungszonen. Deren Verwaltung wurde mit der Schaffung des von den westlichen Besatzungsmächten angeordneten und oktroyierten „GG“, dem von diesen völkerrechtswidrig errichteten besatzungsrechtlichen Selbstverwaltungskonstrukt, von diesen bezeichnet als „Bundesrepublik Deutschland“, übertragen!

Auch hieraus ist eindeutig und zweifelsfrei ersichtlich, die „BRD“ ist nicht Rechtsnachfolger des DR und somit auch nicht das DR!

Die „BRD“ kann auch deswegen nicht identisch mit dem DR sein, weil dieses ein souveräner Staat war und in den Grenzen vom 31.12.1937 (Art. 116 I „GG“) besteht. Trifft das auch auf die „BRD“ zu, die keine eigene Verfassung hat, sondern lediglich das von den westlichen Besatzungsmächten oktroyierte Grundgesetz?

Haben Sie gewußt, daß nach Aufhebung/Wegfall des räumlichen Geltungsbereiches des “GG” (Art. 23 a.F.) und dessen Präambel am 17.07.1990, öffentlich verkündet mit dem BGBl. II, S. 885, 890, vom 23.9.1990, die Präambel des “GG” neu formuliert eingefügt worden ist (BGBl. I S. 2086, vom 21.12.1992). Diese Präambel enthält nur drei Sätze, beinhalten aber m.E. sieben Lügen!

Was ist aber von einem „Staat“, der sich als “Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung” bezeichnet zu halten, der sich m.E. offenbar nicht scheut “sein Volk” derart schamlos zu täuschen und zu belügen?

Und noch etwas Interessantes aus dem „Grundgesetz“, der Rechtsordnung für die „BRD“, ohne Geltungsbereich. In dessen Art. 25, am Ende des 2. Satzes steht:

„…. für die Bewohner des Bundesgebietes.“!

Danach gibt es hier also keine „Bürger“, sondern lediglich „Bewohner“! Die Bezeichnung „Bundesbürger“ dürfte demnach falsch sein.

Lesen Sie zu diesem Thema bitte die nachfolgende Darstellung möglichst objektiv und vor allem sehr kritisch. Sollte hierin nach Ihrer Meinung irgendetwas nicht richtig oder gar falsch dargestellt sein, korrigieren Sie mich bitte. Für jeden entsprechenden Hinweis bin ich dankbar, denn ich maße mir nicht an fehlerfrei zu sein.

Und nun “Die sieben Lügen in der Präambel des “Grundgesetzes”:

Die sieben Lügen in der Präambel des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland“!

Die Rechtsordnung der „BRD“, das „Grundgesetz“, beginnt m.E. mit 7 Unwahrheiten (Lügen)! Wenn man bei objektiver Würdigung und strenger Beachtung der wahren Begebenheiten die aus nur drei Sätzen bestehende Präambel des „GG“ genau und vor allem kritisch durchliest, wird man zwangsläufig feststellen können, daß das als Rechtsordnung für die sogenannte „Bundesrepublik Deutschland“ (dem sich so bezeichnenden „Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung“) geltende „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“, in diesen drei Sätzen allein sieben Unwahrheiten enthält. Unwahrheiten sind Lügen!

Diese drei Sätze lauten auszugsweise: 1 „Im Bewußtsein seiner Verantwortung …. hat sich das Deutsche Volk (Lüge 1) kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt (Lüge 2) dieses Grundgesetz gegeben. 2 Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg …. haben in freier Selbstbestimmung (Lüge 3) die Einheit (Lüge 4) und Freiheit Deutschlands vollendet (Lüge 5). 3 Damit gilt (Lüge 6) dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk (Lüge 7).“

1. Lüge und Beweis zu der m.E. unwahren Behauptung: „…. hat sich das Deutsche Volk …. dieses Grundgesetz gegeben.“.

Das „GG“ ist zwar von deutschen, von den 3 westl. Besatzungsmächten zu diesem Zweck ausgesuchten und bestimmten „Parlamentariern“ (also nicht vom Deutschen Volk!) formuliert und geschrieben worden, aber nach deren strengen Anweisungen („Frankfurter Dokumente“, 01.07.1948) und mußte daher mehrfach geändert, anders formuliert werden. Erst nach dem es von diesen Besatzern insgesamt ausdrücklich genehmigt worden war, durfte es verkündet werden. Das Deutsche Volk in seiner Gesamtheit hatte mit der Schaffung des „GG“ also nicht das Geringste zu tun! (Was hat das also mit Freiheit und Demokratie zu tun?)

So ist das „GG“ im Mai 1949 dem militärisch wehrlosen Deutschen Volk, den Reichsbürgern, von den 3 westl. Besatzungsmächten kraft ihrer Waffengewalt aufgezwungen worden und war damit ein eklatanter Verstoß gegen das Völkerrecht, gegen den Artikel 43 der Haager Landkriegsordnung!

Das Ganze war also ein rein militärischer Akt und hatte mit Demokratie absolut nichts zu tun. Im Übrigen galt bzw. gilt dieses „GG“ nur für den Teil des Deutschen Volkes, welches 1949 im Bereich der 3 westl. Besatzungszonen lebte und heute in dem der OMF*-„BRD“ lebt, nicht aber für das gesamte Deutsche Volk innerhalb des Territoriums des DEUTSCHEN REICHS (DR), also auch für den Teil des Deutschen Volkes östlich der Oder-Neiße.*(OMF= Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft, Prof. Dr. Carlo Schmidt, 08.09.1948).

Das Deutsche Volk, zum dem untrennbar auch die damals und heute noch in den reichsdeutschen Ostprovinzen lebenden deutschen Reichsbürger gehören, ist niemals zum „GG“ befragt worden, war daran in keiner Weise beteiligt und hatte bis heute niemals auch nur die geringste Mitwirkungs- oder Entscheidungsmöglichkeit daran! Daher heißt es ja auch: „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ und nicht: der!

Die Verwendung der Präposition „für“ dürfte auch als eindeutiges Indiz dafür zu werten sein, daß dieses „GG“ von einer über dem Deutschen Volk stehenden höheren Gewalt angeordnet worden und somit ein Oktroy ist.

Fazit: Also hat sich das Deutsche Volk dieses „Grundgesetz“ nicht gegeben, sondern es wurde ihm im Gegenteil gegen seinen Willen von den 3 westl. Besatzungsmächten oktroyiert! Diese Behauptung in der Präambel des „GG“ dürfte daher als Lüge Nr. 1 zu werten sein!

2. Lüge und Beweis zu der m.E. unwahren Behauptung: „…. kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt ….“.

Als Beweis für die nicht mehr vorhandene Freiheit und der daraus ableitbaren „verfassungsgebenden Gewalt“, von der die sogenannten „Befreier“ das Deutsche Volk 1945 völkerrechtswidrig u.a. befreit haben, wurde ihm 1948/49 zu der von den 3 westl. Besatzungsmächten befohlenen Erarbeitung einer Rechtsordnung für die westl. Besatzungszonen, eine „verfassungsgebende Gewalt“ eben nicht zugestanden, also verwehrt und hat diese bis heute im Jahre 2010 (65 Jahre nach der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und Einstellung der Kampfhandlungen) immer noch nicht wieder zurückerhalten!

Daß das Deutsche Volk, entgegen der Behauptung im „GG“, auch heute im Jahre 2012 noch immer nicht über eine in einem „Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung“ übliche „verfassungsgebende Gewalt“ verfügt, kann man eindeutig auch daran erkennen, daß es dem Deutschen Volk, den Reichsbürgern, bis heute verwehrt worden ist, in freier Entscheidung eine Verfassung zu beschließen, wie sich dieses auch aus Art. 146 „GG“ ergibt.

Hieran sind maßgeblich die „BRD-Politker“ beteiligt, die somit unmöglich „Vertreter des Volkes“ sein können, als welche diese sich oft und gerne, aber m.E. wahrheitswidrig ausgeben. Wie vorstehend ausgeführt, ist die Rechtsordnung der OMF-„BRD“, das „GG“, den in den westlichen Besatzungszonen lebenden Reichsbürgern, kraft der Waffengewalt der westl. Besatzungsmächte, völkerrechtswidrig aufgezwungen worden, hatte also mit Freiheit und Demokratie nicht das Geringste zu tun!

Insofern dürfte auch die in den letzten Jahren von den „BRD-Politkern“ vermehrt vorgetragene Behauptung, die „BRD“ sei ein „Rechtsstaat mit einer freiheitlich demokratischen Grundordnung“ der „reine Hohn“ und so wenig wahr sein, wie wenn man sagen würde, der Atlantik sähe aus wie Apfelsaft und schmecke auch so.

Auch wenn man dieses immer wieder wiederholen würde, so bliebe es dennoch die Unwahrheit, eine Lüge. Freiheit und Demokratie hatten mit der völkerrechtswidrigen Errichtung der OMF-„BRD“ durch die westl. Besatzungsmächte – dem Besatzungskonstrukt – wie auch mit dem auf deren Anordnung und nach deren strengen Vorgaben geschaffenen „GG“, absolut nicht das Geringste zu tun und standen außen vor.

Im Übrigen ist das „GG“ auch keine Verfassung, wie es von „BRD-Politikern“ einschließlich des „Bundespräsidenten“ immer wieder wahrheitswidrig, offenbar vorsätzlich irreführend behauptet wird, sondern lediglich ein mit demokratischem Anschein verbrämtes grundsätzliches Militärgesetz, ein Besatzungsstatut der 3 westl. Besatzungsmächte in Ausführung des Artikels 43 der Haager Landkriegsordnung (HLKO) von 1907, der da lautet:

„Nachdem die gesetzmäßige Gewalt tatsächlich in die Hände des Besetzenden übergegangen ist, hat dieser alle von ihm abhängenden Vorkehrungen zu treffen, um nach Möglichkeit die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wieder herzustellen und aufrechtzuerhalten, und zwar, soweit kein zwingendes Hindernis besteht, unter Beachtung der Landesgesetze.“

Dieses ergibt sich aus dem „GG“ selbst und findet noch zusätzlich seine Bestätigung in dessen Art. 146. Wenn es denn eine Verfassung wäre, hätte es nicht dieses Artikels 146 bedurft in dem es explizite heißt:

„Dieses Grundgesetz …. verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Diese sich hieraus ergebende Aufforderung, diese freie Entscheidung ist dem Deutschen Volk, den Reichsbürgern, von den Besatzungsmächten, aber auch von den „BRD-Politkern“ bis heute leider verweigert worden. Kann man eine derart geführte Staatsform, in der das Volk nicht über seine Verfassung entscheiden darf, als demokratisch bezeichnen?

Denken Sie darüber bitte einmal in Ruhe gründlich nach!

Da also dem Deutschen Volk, den Reichsbürgern, von den Besatzungsmächten und offenbar auch von den diesen offenbar hörigen bzw. weisungsgebundenen „BRD-Politkern“ verwehrt worden ist und offensichtlich immer noch verwehrt wird, in freier Entscheidung eine Verfassung zu beschließen, kann es in der OMF-„BRD“ auch keine „verfassungsgebende Gewalt“ geben!

Auch die diesbezüglichen Behauptungen der „BRD-Politiker“, das „GG“ sei inzwischen (seit der tatsächlich nicht stattgefundenen Wiedervereinigung) in einen Verfassungsrang erhoben worden (wann, von wem, durch welchen Akt?), ist eindeutig unwahr, also gelogen, denn es gibt hierzu keinen entsprechenden Akt und auch kein genaues Datum, wann dieses denn geschehen sein soll (sh. oben Allegorie mit Atlantik + Apfelsaft).

Darüber hinaus ist in einer echten, in einer wirklichen Demokratie eine Verfassung stets die freie Entscheidung eines freien und souveränen Volkes! Wie vorstehend dargestellt, trifft dieses aber eindeutig und zweifelsfrei keinesfalls auf das „GG für die BRD“ zu, denn das Deutsche Volk ist bis heute dazu nicht gefragt worden und konnte daher bis heute hierüber auch nicht frei entscheiden! Dieses ist bisher von den westl. Besatzungsmächten und deren weisungsgebundenen „BRD-Politikern“ verhindert worden.

Daher verfügt das Deutsche Volk, seit es im Mai 1945 von den „Befreiern“ völkerrechtswidrig u.a. seiner Freiheit beraubt wurde und damit auch seiner Souveränität – mangels der nicht mehr vorhandenen Souveränität – bis zum heutigen Tage auch nicht über die im Satz 1 der Präambel des „GG“ wahrheitswidrig behauptete „verfassungsgebende Gewalt“!

Kraft einer Gewalt ist das „GG“ der OMF-„BRD“ zwar gegeben (oktroyiert) worden. Diese Gewalt war aber – entgegen der wahrheitswidrig und irreführend, Demokratie vortäuschenden behaupteten „verfassungsgebenden Gewalt“ – eindeutig nur die von den westl. Besatzungstruppen ausgehende „Waffengewalt“, denn eine „verfassungsgebende Gewalt“ geht – zumindest in einer echten Demokratie – stets von einem freien und souveränen Volke, dem Souverän, aus!

Wie kann man da also ehrlichen Gewissens behaupten:

„…. hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben“?

Fazit: Somit dürfte also zweifelsfrei feststehen, daß diese Angabe im „GG“, kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt, nicht der Wahrheit entspricht und Lüge Nr. 2 sein!

3. Lüge und Beweis zu der m.E. wahrheitswidrigen Behauptung: „…. in freier Selbstbestimmung ….“.

Dieser zweite Satz der Präambel des „GG“ enthält m.E. nun sogar schon drei Lügen und dürfte daher mit dieser – nach meiner Auffassung wahrheitswidrigen Behauptung – eine äußerst dreiste Volksverdummung darstellen! Wie kann man da also behaupten, die „BRD“ sei ein „Rechtsstaat mit einer freiheitlich demokratischen Grundordnung“?

Entspricht das Ganze nicht eher einer Diktatur, wenn derartige von der „Obrigkeit“ verfaßte Sätze mit den darin enthaltenen Unwahrheiten, das Volk diese Unwahrheiten als wahr, als Tatsache hinzunehmen hat?

Die Deutschen, also das gesamte Deutsche Volk selbst, der oft zitierte Souverän, kein Einziger von ihnen ist je gefragt worden und konnte daher auch nicht in freier Selbstbestimmung entscheiden, obwohl es nach Art. 29 Abs. 2 „GG“ sogar eines Volksentscheides bedurfte! Dieser Artikel besagt:

„Maßnahmen zur Neugliederung des Bundesgebietes ergehen durch Bundesgesetz, das der Bestätigung durch Volksentscheid bedarf.“

Hat Ende 1990 – bei der Neugliederung des Bundesgebietes – ein solcher Volksentscheid stattgefunden???

Darf man dieses Unterlassen als einen grundgesetzwidrigen, eklatanten Verstoß seitens der damaligen „Bundesregierung“ gegen diese doch eindeutige Bestimmung des „GG“ bezeichnen? War das nicht reine Willkür?

Ein Plebiszit ist den Deutschen also versagt worden. Oder können Sie sich daran erinnern, daß SIE gefragt worden sind oder sich an einem Volksentscheid beteiligen durften, als es Ende 1990 um die „Neugliederung des Bundesgebietes“ ging? Entschieden haben ganz alleine die an der damaligen Regierung beteiligten, abhängigen „BRD-Politiker“, aber ohne das Deutsche Volk zu fragen. Einige der damaligen „Politiker“, die heute teilweise mit an der derzeitigen Regierung beteiligt sind, waren strikt gegen eine Wiedervereinigung.

Die entschiedensten Gegner der im Herbst 1990 zwar möglichen, aber tatsächlich leider nicht zustande gekommenen Wiedervereinigung Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS, waren Oskar Lafontaine und Dr. jur. Wolfgang Schäuble!

Kein einziger der Deutschen in den Ländern …. hat daher irgendetwas in freier Selbstbestimmung entschieden oder gar vollendet, weil diese es nicht konnten oder durften, es Ihnen verwehrt worden war!

Fazit: Damit dürfte auch hier zweifelsfrei feststehen, daß diese Behauptung „in freier Selbstbestimmung“ nicht der Wahrheit entspricht, also gelogen und damit Lüge Nr. 3 sein dürfte!

4. Lüge und Beweis zu der m.E. wahrheitswidrigen Behauptung: „…. Einheit ….“.

Per 03.10.1990 erfolgte lediglich ein Zusammenschluß der 3 westl. Besatzungszonen mit der sowjet. Besatzungszone, also nur von West- und Mitteldeutschland, allerdings ohne jegliche rechtlichen Grundlagen, da diese den beiden besatzungsrechtlichen Verwaltungsstrukturen, genannt „BRD” und „DDR“, von deren jeweiligen obersten Instanzen (USA + SU) bereits mit Wirkung zum 18.07.1990, 00:00 h, entzogen worden waren. Mit dem Zusammenschluß oder der Vereinigung der „BRD“ und der „DDR“ war aber keinesfalls die „Einheit“ Deutschlands, des Staates DEUTSCHES REICH vollendet worden, es ist noch immer ein geteiltes Land! Deutschland ist das DEUTSCHE REICH in seinen Grenzen vom 31.12.1937 und nicht die OMF-„BRD“ (Art. 116 „GG“)!

Mit ihrer „Vier-Mächte-Erklärung“ („Berliner Deklaration“) vom 05.06.1945 wurde das DEUTSCHE REICH von den 4 Hauptsiegermächten (USA, SU, GB + China) stets als ein „Deutschland als Ganzes“ betrachtet und behandelt und in verschiedenen Proklamationen und Verträgen auch offiziell so bezeichnet. Nach Nr. 46 des Kontrollratsgesetzes von 1946 gibt es nur einen deutschen Staat, das DEUTSCHE REICH in den Grenzen vom 31.12.1937.

Das Staatsgebiet des weiterhin existierenden Völkerrechtssubjekts DEUTSCHES REICH war also gemäß den Bestimmungen und Entscheidungen der Alliierten festgestellt und auf das Gebiet innerhalb der Grenzen vom 31.12.1937 beschränkt, also auch einschließlich der zum REICH gehörenden Ostprovinzen Pommern, Preußen und Schlesien. Somit gehören auch die östlich der Oder-Neiße-Linie gelegenen reichsdeutschen Ostprovinzen zu Deutschland, zum DEUTSCHEN REICH, auch wenn diese inzwischen zu einem kleineren Teil von zunächst der Sowjetunion und jetzt Rußland und zum größeren Teil von Polen, völkerrechtswidrig annektiert worden sind.

Dieses geschah auch entgegen den damaligen Entscheidungen der vier Hauptsiegermächte nach der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht, wonach diese östlich der Oder-Neiße gelegenen reichsdeutschen Länder nur bis zum Abschluß eines Friedensvertrages unter sowjetische und polnische Verwaltung gestellt und danach an das DR zurückgegeben werden sollten.

Auch das „Bundesverfassungsgericht“ („BVerfG“) hat in mehreren Urteilen, u.a. 2 BvF 1/73 vom 31.07.1973, festgestellt und entschieden:

„…. Das Deutsche Reich existiert installation ….“.

Damit dürfte zweifelsfrei feststehen, zu Deutschland, dem weiterhin existenten Völkerrechtssubjekt DEUTSCHES REICH gehören weiterhin auch die reichsdeutschen Ostprovinzen jenseits der Oder-Neiße-Linie (ca. 1/3 des Reichsgebietes!) mit den dort noch immer lebenden Millionen deutscher Reichsbürger, auch wenn diese Provinzen inzwischen völkerrechtswidrig von Polen und Rußland annektiert worden sind.

Die „Einheit“ Deutschlands, also des DEUTSCHEN REICHS, ist demnach am 03. Okt. 1990 keinesfalls vollendet worden, wie es die geänderte Präambel des „GG“ wahrheitswidrig besagt und von den „BRD-Politkern“ den sogenannten „Bundesbürgern“ – die es de jure gar nicht gibt (sh. Art. 25 „GG“)! – seitdem wissentlich und vorsätzlich falsch vorgegaukelt wird.

Die im Herbst 1990 tatsächlich möglich gewesene vollständige Wiedervereinigung mit den besetzten und völkerrechtswidrig vom DEUTSCHEN REICH abgetrennten Ostprovinzen (Zustimmung der SU durch Gorbatschow soll vorgelegen haben), ist im Gegenteil von eben diesen „BRD-Politikern“ sogar intense verhindert worden.

Ganz entschiedene Gegner der 1990 möglichen Wiedervereinigung waren die „BRD-Politiker“ Lafontaine und Schäuble!

Genscher soll damals sozusagen fast „auf den Knien gelegen“ und gefleht haben, man möge doch bitte nur einer Vereinigung mit der „DDR“ zustimmen, nicht aber mit den Gebieten östlich der Oder-Neiße. (Und diese Politiker wollen „Vertreter des Volkes“ sein und dessen Interessen wahrnehmen, wie es auch deren Amtseid nach Art 56. „GG“ fordert??? Pfui Deibel!)

Und nun noch etwas, eine Merkwürdigkeit, zu der sogenannten „Wiedervereinigung“ und dem rechtlichen Hintergrund.

Wiedervereinigen kann sich doch nur etwas, was zuvor auch eine Einheit war. Die sowjetische Besatzungszone in Mitteldeutschland, seit Oktober 1949 als „DDR“ bezeichnet und die drei westl. Besatzungszonen in Westdeutschland, seit Mai 1949 als „BRD“ bezeichnet (Rechtsnachfolger der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, Art. 133 „GG“), waren vor dem aber keine Einheit, sondern Fragmente eines völkerrechtswidrig zerteilten größeren Ganzen, nämlich des DEUTSCHEN REICHS.

Das, was am 03. Okt. 1990 zwischen der OMF-„BRD“ und der „DDR“ durchgeführt worden ist, war also im wahrsten Sinne des Wortes keine Wiedervereinigung, sondern bestenfalls eine Vereinigung.

Eine Wiedervereinigung war es auch deshalb nicht, weil die zum REICH gehörenden Ostprovinzen östlich der Oder-Neiße, in denen immer noch Millionen reichsdeutscher Bürger leben, wegen des entschiedenen Widerstandes der „BRD-Politiker“ nicht mit einbezogen worden sind (!).

Das Ganze war also nur ein Beitritt der „DDR“ zum Geltungsbereich des „GG“ nach dessen Art. 23 a.F., so wie es auch gesagt bzw. geschrieben worden ist. Es war also lediglich eine Vereinigung zweier staatsähnlicher, völkerrechtswidriger Besatzungsstrukturen, belegen im Territorium des existenten aber besetzten Staates DEUTSCHES REICH, dies allerdings ohne jegliche staatsrechtlichen Grundlagen, weil solche seit dem 18.07.1990 für beide Konstrukte nicht mehr vorhanden waren.

Bezüglich des Art. 23 a.F. „GG“, welcher den Geltungsbereich des „GG“ definierte (sh. Ausgabe vor 1990), ist damals aber etwas Seltsames geschehen, welches der deutschen Öffentlichkeit offensichtlich vorsätzlich und bewußt verschwiegen bzw. vorenthalten worden ist.

Im Sommer 1990 fanden die sogenannten „2 + 4 Verhandlungen“ statt mit dem Ziel der Wiedervereinigung Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS, mit seinen besetzten und abgetrennten Gebieten, wie es auch das „GG“ a.F. u.a. in seiner Präambel gefordert hat.

Deutschland ist aber das DEUTSCHE REICH und nicht die OMF-„BRD“!

Anläßlich dieser Verhandlungen ist am 17.07.1990 in Paris vom obersten Exekutivorgan der „DDR“, der Besatzungsmacht UdSSR, vertreten durch deren damaligen Außenminister Eduard Schewardnaze, dem damaligen Außenminister der „DDR“, Markus Meckel, mitgeteilt worden, daß die Staatsangehörigkeit zur „DDR“ und deren Verfassung zum 18.07.1990, 00:00 h, aufgehoben sei.

Im Gegenzuge wurde vom obersten Exekutivorgan der OMF-„BRD“, der Besatzungsmacht USA, vertreten durch deren damaligen Außenminister James Baker, dem damaligen Außenminister der „BRD“, Hans-Dietrich Genscher, mitgeteilt, daß die Präambel und der Art. 23 (a.F.) der bis dahin geltenden Rechtsgrundlage der „BRD“, dem „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“, mit Wirkung zum 18.07.1990, 00:00 h, aufgehoben sei.

Da die OMF-„BRD“ und die „DDR“, seit ihrer völkerrechtswidrigen Errichtung im Jahre 1949, niemals souveräne Staaten waren, sondern lediglich besatzungsrechtliche, von ihren jeweiligen Besatzungsmächten abhängige Selbstverwaltungskonstrukte und deswegen nach wie vor der Oberhoheit ihrer Besatzungsmächte und deren sich daraus ergebenden Vorbehaltsrechten unterlagen (Art. 139 „GG“), hatten die Vertreter der USA und UdSSR auch das Recht zu diesen doch weit reichenden Maßnahmen, wie geschehen. Seine Bestätigung findet dieses auch im aktuellen „GG“, Ausgabe 2006, in dessen Art. 79 Abs. 1, Satz 2, in welchem heute noch auf eine bestehende „besatzungsrechtliche Ordnung“ oder Art. 125 Ziffer 1 „GG“, in welchem auf „Besatzungszonen“ verwiesen wird.

Mit der Aufhebung ihrer „Verfassung“ hatten die „DDR“ und mit der Aufhebung des Art. 23 a.F. „GG“ auch die OMF-„BRD“ ab dem 18.07.1990 keine Rechtsgrundlagen mehr! Damit waren beide besatzungsrechtlichen Selbstverwaltungskonstrukte de jure erloschen, seit dem zu staatspolitischen Handlungen jeglicher Art nicht mehr legitimiert. De facto agierten beide aber weiter, als sei nichts geschehen. Die „DDR“ bis zum 02.10.1990 und die OMF-„BRD“ noch heute. (Ist das nicht Kurios?)

Aus diesen „2 + 4 Verhandlungen“ (Tatsächlich waren es „4 + 2 Verhandlungen“, denn verhandelt und entschieden haben allein die 4 Besatzungsmächte. Die „BRD“ + „DDR“ standen außen vor, waren lediglich Befehlsempfänger.) ist dann u.a. der „Einigungsvertrag vom 31.08.1990“ entstanden. In dessen Art. 4, Ziffer 2 heißt es: „Artikel 23 („GG“) wird aufgehoben“. In Verbindung mit Art. 1 des „Einigungsgesetzes“ ist daher der Art. 23 a.F. „GG“ ersatzlos aufgehoben und im BGBl. II vom 23.09.1990, S. 885 ff amtlich bekannt gemacht worden.

Das „BVerfG“ hatte mit seiner Entscheidung 2 BvF 1/73, vom 31.07.1973, u.a. auch festgestellt:

„…. Sie (die OMF-„BRD“) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes. ….“

Seit dem 18.07.1990, spätestens aber seit der Veröffentlichung im BGBl. am 23.09.1990, hat das “GG” jedoch keinen räumlichen Geltungsbereich mehr!

Weil ein neuer Geltungsbereich bisher nicht definiert worden ist, gibt es daher seitdem auch kein Gebiet mehr, wo das „GG“ Gültigkeit hat oder angewendet werden kann!

Daher gibt es seitdem auch kein Gebiet mehr in welchem die OMF-„BRD“ – nach rechtsstaatlichen Grundsätzen – eine Hoheitsgewalt auszuüben berechtigt ist.

Nach dem Staats- und Völkerrecht ist sie daher zur Ausübung staatspolitischer Handlungen jeglicher Art seitdem auch nicht mehr legitimiert, weil sie keine gültige Rechtsgrundlage mehr hat.

Die OMF-„BRD“ ist damit seitdem de jure erloschen, de facto aber noch existent, weil sie unter Mißachtung dessen seitdem ohne jegliche Rechtsgrundlage weiter gehandelt hat und immer noch handelt. Jede weitere staatspolitische Handlung seitens der OMF-„BRD“ dürfte daher seitdem als Ausfluß einer de facto bestehenden Diktatur, aus einer in einem demokratischen Rechtsstaat nicht zulässigen „normativen Kraft des Faktischen“ zu bewerten sein und mit Rechtsstaatlichkeit auf der Basis einer freiheitlich demokratischen Grundordnung – wie fälschlich immer wieder behauptet wird – absolut nicht das Geringste zu tun haben!

Zur sogenannten „Wiedervereinigung“ wurde regierungsseitig behauptet, auch von den Medien, die Länder der „DDR“ seien am 03.10.1990 dem Geltungsbereich des „GG“ nach dessen Art. 23 beigetreten!

Wie war das aber möglich, wo doch der Art. 23 (a.F.) „GG“ spätestens mit dem 23.09.1990 bereits aufgehoben war, also keine Gültigkeit mehr hatte?

Hinzu kommt noch, daß es am 03.10.1990 noch gar keine Länder der „DDR“ (Thüringen, Sachsen usw.) gab. Diese sollten erst noch durch das „Ländereinführungsgesetz“ der „DDR“ vom 22.07.1990, zum 14.10.1990 gebildet werden! Wie kann also etwas noch nicht Existierendes etwas nicht mehr Existierendem beitreten? Wie ist das möglich?

Das wäre doch in etwa gleichbedeutend wie wenn ein Verstorbener eine noch nicht Geborene heiraten würde! Ein Volksentscheid, wie es das „GG“ mit seinem Art. 29 Abs. 2 vorschreibt, wurde nicht durchgeführt, dem Deutschen Volk also grundgesetzwidrig vorenthalten!

Deutschland, das ganze Deutschland, umfaßt also das gesamte Territorium des DEUTSCHEN REICHS, einschließlich seiner Ostprovinzen östlich der Oder-Neiße in den Grenzen vom 31.12.1937 und nicht in den Grenzen der OMF-“BRD“! So lange diese Ostprovinzen dem DEUTSCHEN REICH nicht wieder zurückgegeben worden sind, so lange ist auch die Einheit Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS, nicht vollendet!!!

Fazit: Es dürfte damit eindeutig und zweifelsfrei bewiesen sein, die Einheit Deutschlands, also des gesamten Deutschlands (sh. „GG“ a.F.), des DEUTSCHEN REICHS, in den Grenzen vom 31.12.1937, wie es inhabitant und international anerkannt und festgestellt worden ist, ist keinesfalls, also nicht vollendet worden und dürfte damit die Lüge Nr. 4 sein !

5. Lüge und Beweis zu der m.E. wahrheitswidrigen Behauptung: „…. Freiheit ….“.

Als oberste Instanz für die sogenannte und nach wie vor unfreie „Bundesrep. Dtl.“ bestehen noch immer die Militärgesetze (SHAEF-Gesetzgebung) von 1945. Bestätigt wurde dieses durch die zwischen der OMF-„BRD“ und den westl. Besatzungsmächten am 28.07.1990 geschlossenen Vereinbarung (BGBl. 1990 II S.1386 ff) und durch Art. 79 Abs.1, Satz 2 „GG“.

Die OMF-”BRD“ ist also weiterhin lediglich ein von den 3 westl. Besatzungsmächten geschaffenes und von diesen abhängiges Selbstverwaltungskonstrukt, ein Pseudostaat.

Im „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ vom 25.09.1990 (BGBl. II 1990, S. 1274 + S. 1386 ff) wurde dieses noch einmal ausdrücklich hervorgehoben und bestätigt.

Gemäß den sich aus den noch immer geltenden Verträgen und Gesetzen der westl. Besatzungsmächte ergebenden Restriktionen ist die „OMF-BRD“ nicht souverän, sondern ein fremdgebundenes und fremdgesteuertes Staatsgebilde – ein Vasallenwesen – belegen im westlichen Teil des Territoriums des DR. Ebenso gelten immer noch die sogenannten „Feindstaatenklauseln“ der UN-Charta in Bezug auf Deutschland, die Art. 53 und 107. Wie kann man da von Freiheit reden?

Als frei und souverän kann ein Staat doch nur dann gelten und sein, wenn er auch eine vom gesamten Staatsvolk frei gewählte Verfassung hat und über seine Belange frei und selbst entscheiden darf! Eine solche Verfassung hat aber die sogenannte „Bundesrep. Dtl.“ bis zum heutigen Tage eindeutig nicht, sondern lediglich das 1949 von den westl. Besatzungsmächten völkerrechtswidrig oktroyierte „GG“, welches aber seit dem 23.09. 1990 keinen Geltungsbereich mehr und damit de jure seitdem nirgendwo mehr staatsrechtliche Gültigkeit hat! Das Ende 1990 (widerrechtlich?) modifizierte „GG“ enthält nirgendwo eine Definition über dessen Geltungsbereich!

In diesem Zusammenhang dürfte auch von Bedeutung sein, daß auch heute noch immer im Art. 125 Ziffer 1 der aktuellen Ausgabe des „GG“ steht:

„…. soweit es innerhalb einer oder mehrerer Besatzungszonen einheitlich gilt“.

Auch steht seit 1949 noch immer unverändert im Art. 79 Abs. 1, Satz 2 „GG“:

„…. oder den Abbau einer besatzungsrechtlichen Ordnung zum Gegenstand haben …..“.

Siehe auch Art. 139 „GG“! Danach ist doch ganz eindeutig, Deutschland, das DEUTSCHE REICH, ist noch immer ein besetztes Land! Darf man da mit Fug und Recht in die Präambel des „GG“ schreiben, die Freiheit Deutschlands sei vollendet worden? Doch wohl nicht!

Kann man ein Land, einen Staat, als frei und souverän bezeichnen, in welchem über 60 Jahre nach Einstellung der Kampfhandlungen noch immer „Besatzungszonen“ bestehen, in welchem nach über 60 Jahren noch immer eine zu beachtende „besatzungsrechtliche Ordnung“ gilt, wie es sich aus dem aktuellen „GG“ ergibt ???

Fazit: Somit dürfte also auch hier zweifelsfrei feststehen, die Freiheit Deutschlands – des DEUTSCHEN REICHS – ist eindeutig nicht vollendet worden und dürfte daher als Lüge Nr. 5 festzustellen sein!

6. Lüge und Beweis zu der m.E. wahrheitswidrigen Behauptung: „…. gilt dieses Grundgesetz ….“.

Wie vorstehend dargestellt, hat das „GG“ mit der Aufhebung seines Art. 23 a.F. keinen räumlichen Geltungsbereich mehr und wurde damit de jure außer Kraft gesetzt! Eine territoriale Abgrenzung, also ein neuer räumlicher Geltungsbereich, ist bisher eindeutig aber nicht definiert worden! Das „GG“ gilt also spätestens seit dem 23.09.1990 nirgendwo mehr! Ohne Angabe eines räumlichen Geltungsbereiches kann es daher auch nicht gelten! (sh. BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147, BVerfGE 1 C 74/61 vom 28.11.1963).

Fazit: Vorstehend ist festgestellt, daß das „GG“ keine Verfassung eines souveränen und demokratischen Staates ist, sondern ein mit demokratischem Anschein verbrämtes grundsätzliches Militärgesetz, ein Besatzungsstatut, in Anlehnung an Art. 43 HLKO. Daher benötigt es zur Abgrenzung der Angabe eines Hoheitsgebietes, wo es denn gelten soll, einer genauen Definition seines territorialen Erstreckungsgebietes! Da eine solche Definition seit dem 23.09.1990 eindeutig und zweifelsfrei im „GG“ aber nicht mehr vorhanden ist, kann es daher auch nirgendwo und für niemanden mehr gelten! Die zitierte Behauptung dürfte daher also als Lüge Nr. 6 zu werten sein!

7. Lüge und Beweis zu der m.E. wahrheitswidrigen Behauptung: „…. für das gesamte Deutsche Volk ….“.

Zum gesamten Deutschen Volk gehören unbestreitbar auch jene Reichsbürger, die in den völkerrechtswidrig annektierten reichsdeutschen Ostprovinzen jenseits der Oder-Neiße leben! Jene Reichsbürger, die seinerzeit insbesondere von den ehemaligen „Bundeskanzlern“ Brandt und Kohl m.E. „verraten und verkauft“ und damit aufgegeben und inzwischen vergessen worden sind!

Diese zweifelsfrei nach wie vor zum Deutschen Volk gehörenden Menschen sind hiermit eindeutig aber nicht mit einbezogen worden, weil sie zwangsweise außerhalb des ohnehin nicht mehr bestehenden Geltungsbereiches des „GG“ leben. Sie konnten also nicht mit einbezogen werden, sind auch nicht gefragt worden und konnten daher auch nicht in freier Selbstbestimmung mit entscheiden.

Fazit: Ergo kann das ohnehin unwirksame „GG“, weil es keinen räumlichen Geltungsbereich mehr hat, auch nicht für das gesamte Deutsche Volk gelten, dürfte also als Lüge Nr. 7 zu werten sein!

Die vorstehende Meinungsäußerung bezieht sich analog auch auf die am 23.09.1990 widerrechtlich (?) vorgenommene Einfügung im Art. 146 „GG“ (BGBl. II, S. 885 ff):

„…. das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte Deutsche Volk gilt, ….“.

Auch dieses entspricht (wie vor) nicht der Wahrheit, da die noch immer in den Ostprovinzen lebenden Reichsbürger nicht mit einbezogen worden sind! Hierbei mit zu berücksichtigen sind selbstverständlich auch die nach wie vor zum Deutschen Volke gehö-renden Deutschen bzw. deren Abkömmlinge, die als Volksdeutsche bezeichnet werden und teilweise in Enklaven bzw. begrenzten Gebieten innerhalb der ehemaligen SU lebten oder noch leben. Dieser Teil des Deutschen Volkes ist im Satz 2 der Präambel aber nicht mit aufgeführt, also vom Deutschen Volk getrennt, de facto „rausgeschmissen“ worden! Auch hiernach kann das „GG“ nicht für das gesamte Deutsche Volk gelten, wie es wahrheitswidrig im Satz 3 der Präambel steht.

Die Aussage im Satz 3 der Präambel:
„Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.“,
wird doch streng genommen durch die Änderung des Art. 146 vom 23.09.1990, BGBl II, S. 885 ff, durch den eingeschobenen Nebensatz wieder aufgehoben. Dieser Nebensatz lautet:
„das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte Deutsche Volk gilt.“.
Wie vorstehend dargestellt und bewiesen, ist die Einheit und Freiheit Deutschlands aber nicht vollendet worden! Da dieses tatsächlich also nicht geschehen ist, kann dieser Nebensatz doch nur aussagen, daß das „GG“ erst dann für das gesamte Deutsche Volk gilt, wenn die Einheit und Freiheit Deutschlands tatsächlich vollendet worden ist. Also ist doch durch diesen Neben-satz die Geltung für das gesamte Deutsche Volk wieder ausgeschlossen worden! Oder irre ich mich da?

Was ist also von einem derartigen „Staat“ zu halten, der „seine Bürger“ derart offenbar schamlos belügt?

Darf sich ein derartiger „Staat“ als einen „Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung“ bezeichnen?

Denken Sie darüber bitte einmal in Ruhe und gründlich nach!

Informieren Sie sich möglichst umfassend und entscheiden Sie dann, bilden Sie sich dann Ihre eigene Meinung. Nutzen Sie hierzu vorzugsweise das Internet, denn dieses bietet hierzu eine Fülle von Möglichkeiten der überwiegend auch objektiven und wahrheitsgemäßen Information.

Holen Sie sich Ihre Informationen möglichst nicht aus den Berichten und Darstellungen der Medien, denn offenkundig dürfen diese nur das und in der Form berichten, wie dieses den Besatzungsmächten und der diesen hörigen und weisungsgebundenen „BRD-Regierung“ genehm ist. Daher wird auch in den Medien über Vieles nicht berichtet und wenn, dann wird es unvollständig oder verfälscht wiedergegeben. Auch regierungs-amtliche Stellen können und dürfen Ihnen auf Anfragen offenbar keine der Wahrheit entsprechenden Darstel-lungen geben, denn solche könnten dann evtl. das bestehende System in Frage stellen.

Im übrigen dürfte bei den im Aug./Sept. 1990 vorgenommenen Modifikationen des „GG“ (BGBl. II, S. 885 ff), von den damals entscheidenden „BRD-Politikern“ m.E. Hochverrat am gesamten Deutschen Volk begangen worden sein, in dem für die damals neu gefaßte Präambel ersatzlos aufgegeben wurde:

„…. seine nationale und staatliche Einheit zu wahren“

und die beiden letzten Sätze:

“Es hat auch für jene Deutsche gehandelt, denen mitzuwirken versagt war. Das gesamte Deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.“.

Da die nach wie vor zum DR gehörenden deutschen Ostgebiete aber noch immer unter fremder Verwaltung stehen, völkerrechtswidrig annektiert worden sind, ist die Einheit und Freiheit Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS, bis heute nicht vollendet worden und der diesbezügliche Auftrag aus dem „GG“ (a.F.) bisher nicht erfüllt, sondern (widerrechtlich) ohne Zustimmung des Volkes sogar aufgegeben worden!

Mit der m.E. gewissenlosen Aufgabe dieser doch eindeutigen Vorgaben, sind die immer noch zum DR gehörenden Ostgebiete von den „BRD-Politikern“ (den sogenannten „Volksvertretern“) doch fallen gelassen und verraten worden?

War das nicht Hochverrat?

Zu beachten ist bei diesem Vorgang, daß keine „Regierung“ der „BRD“ (als Rechtsnachfolgerin des Vereinig-ten Wirtschaftsgebietes in den westlichen 3 Besatzungszonen, Art. 133 „GG“) jemals berechtigt war und es bis heute nicht ist, über zum DEUTSCHEN REICH gehörende Gebiete zu verfügen!

Nach Staats- und Völkerrecht darf nur eine Regierung des DR rechtswirksam über die Ostgebiete verfügen!

Da die „BRD“ nicht das DEUTSCHE REICH ist, durch keinen staatsrechtlich gültigen Akt legitimiert ist dieses rechtswirksam zu vertreten und auch nicht dessen Rechtsnachfolger ist, konnte diese daher lediglich auch nur für sich auf entsprechende Gebietsansprüche verzichten, auf die sie völkerrechtswirksam ohnehin keinerlei Ansprüche geltend machen kann.

Die „BRD“ ist nicht Deutschland und schon gar nicht das DEUTSCHE REICH !!!

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2012/06/24/lugen-der-praambel-des-grundgesetzes/

.

Gruß an die Verdummten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Mit einer MILLIARDE Dollar sind allein in den USA die Gehirne verkleistert worden, was bei uns natürlich flugs von der Pharma-Mafia nachgeahmt wurde. Besonders erstaunlich ist, dass auch ansonst kritische Stimmen wie fefe bedenkenlos in diesen Chor einstimmen. Daher habe ich jetzt diesen Artikel von GlobalResearch übersetzt und unten hänge ich noch einen kurzen Ausschnitt aus dem Brief von Santé Nature an zur Bekräftigung dieses Textes, auch wenn das sicher nur wenige im Original lesen können.
Prof. James F. Tracy
3. März 2015

Masern-Impfung

Die großen US-Medien haben seit Anfang Januar eine grob verfälschte und irreführende Interpretation der Impfstoffe und ihrer Beziehung zur öffentlichen Gesundheit präsentiert. Diese journalistischen Organe haben den jüngsten Masern-Ausbruch in Westamerika als Krise monumentalen Ausmaßes dargestellt.

Diese flagrante und zynische Sensationshascherei ist die Basis einer intensiven Verteidigung des Pharma- und Regulierungskartells gegen Aufklärung und Einwilligung des Patienten geworden, was ein grundlegendes Prinzip moderner medizinischer Praxis und persönlicher Freiheit ist. Denkt man an die beinahe 300 Impfstoffe, die die Pharma-Industrie auf Lager hat [1], dann gewinnt man durch eine genauere Analyse des „Masern-Ausbruchs“ den Eindruck von einer bewussten Bemühung der MSM, diese Begriffe und Praktiken aus dem Gedächtnis der Öffentlichkeit zu verbannen. Die MSM, die von einer Milliarde Anzeigen-Geldern der Big Pharma abhängig ist, muss notwendigerweise die Wünsche ihrer Klienten bedienen.

Collage von Dees

Ein unparteiisches journalistisches Herangehen an die Frage der Impfung und der persönlichen Wahl würde unvoreingenommen „beide Seiten“ zu Wort kommen lassen und auch die Grauzone der Debatte, die von Unternehmen und Statistikern kommt, die Zwangsimpfung fordern bis hin zu vorsichtigeren Bürgern, die Bedenken äußern gegenüber dieser Methode und auf das Recht persönlicher Wahl pochen.

Eine LexisNexis-Untersuchung der US-Zeitungen und Nachrichtenagenturen vom 28. Dezember 2014 – dem offiziellen Beginn des Ausbruchs in Kalifornien – bis zum 8. Februar 2015 [2] nach „Masern“ und „Impfung“ ergab 799 Presse und Agentur-Veröffentlichungen sowie 746 Zeitungsartikel. Vorhersehbar war das Meiste davon impf-freundlicher Natur und Erklärungen von Instanzen, die die langfristigen profitorientierten Ziele der Pharma-Industrie begünstigen.

Zum Beispiel sind das Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention sowie die Food and Drug Administration (FDA = Nahrungs- und Medikamentenbehörde) der mächtigste bürokratische Arm, der vom Pharma-Kartell benutzt wird, um die Unterwerfung unter das Bundes-Impf-Programm für Kinder von der Ärzteschaft und der Bevölkerung zu fordern. Von den oben genannten Artikeln beziehen sich etwa ein Drittel (517) auf „Zentren der Krankheitskontrolle“ (CDC) in ihren Texten, um den Lesern mit Zitaten die Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe zu suggerieren.

Hingegen wird in den über 1500 Artikeln und Nachrichten nur dreimal auf „Aufklärung und Einverständnis“ Bezug genommen – und da wird der Begriff entweder im Vorbeigehen benutzt oder ihn zu denunzieren. Z. B. warnt Arthur Caplan, Professor der Medizin an der Uni New York die Ärzte, die Zustimmung zum Impfen überhaupt nur zu erwägen. „Die Wissenschaft kann nicht angeklagt werden,“ behauptet Caplan. „Impfstoffe verursachen keinen Autismus; Masern sind gefährlich und ansteckend; die Impfung gegen die Krankheit ist weder sinnlos noch gefährlicher als Enthaltung.“ [Ergo kann man sie auch sein lassen. d. Ü.] Dann schlägt dieser Arzt erstaunlicherweise vor, dass echte Aufklärung – also wie Impfung gegen Masern, Mumps, Röteln Kindern Schaden zufügen, sie lähmen oder töten kann – kategorisch ersetzt werden muss durch Verbreitung der Industrie-Propaganda und Halbwahrheiten. „Die Ärzte, die anderes raten – die verdrehen, was Patienten wissen müssen, um ihre Gesundheit oder die ihrer Kinder zu erhalten – haben die hell leuchtende rote Linie überschritten. Sie haben das Recht des Patienten auf korrekte Aufklärung verletzt, das auf korrekter Information beruht.“ [3]

Die wichtigste US-Organisation, die das grundlegende Recht auf Aufklärung vertritt, das National Vaccine Information Center (NVIC) wird dürftige 22 Mal genannt. Obwohl das NVIC regelmäßig betont, dass es nicht „gegen Impfung“ ist, sondern nur fordert, dass Patienten oder deren Eltern vollständig die Risiken begreifen, die mit der industrialisierten „eine Dosis passt für alle“-Methode verbunden sind, wird sie dennoch als offizielle Stimme der „Impf-Gegner“ dargestellt. Ein New York Artikel ist ein Beispiel für diese Praxis. „Mitglieder der anti-Impf-Bewegung sagten, dass die Wirkung [der Kampagne] viele Eltern in Schrecken versetzte. ‚Die Leute haben Angst, dass sie ins Gefängnis kommen,‘ sagte Barbara Loe Fisher, Präsidentin der NVIC, eine Stütze der Gegner.“ [4]

Von den 746 Artikeln in den Zeitungen sind 143 Leitartikel, die fast ausnahmslos entschieden die umfassende Impfung unterstützen und sogar Strafen vorschlagen für jene, die informiert werden und selbst wählen wollen. Diese Einstimmigkeit in den Nachrichtenzentren ist ein klares Anzeichen dafür, wie verzerrt die Wiedergabe des „Masern-Ausbruchs“ gewesen ist.

„Wenn wir nicht bereit sind, Impfgegner dauerhaft von öffentlichen Plätzen zu verbannen,“ lautet die Meinung in der Philadelphia Daily News, „sollten wir wenigstens solche Maßnahmen für den Notfall vorsehen. Gegner müssen begreifen, dass, falls es ein Notstand für die Gesundheit eintritt – wie ein Ausbruch von Masern – sie so lange unter Quarantäne gestellt werden.“[5]

„Diejenigen, die die Impfung verweigern, haben Unrecht“, schreibt die Salt Lake Tribune. „Sie gefährden sich selbst und ihre Umgebung.“ [6] Oder: „Die wachsende anti-Impf-Bewegung ist eine der enttäuschendsten Entwicklungen dieses Jahrzehnts,“ bemerkt die San Jose Mercury News. „Einige der Eltern, die der Impfung misstrauen, sind ungebildet und haben keinen Zugang zu kinderärztlicher Beratung; aber es gibt keine Entschuldigung für jene unverantwortlichen Eltern, die Zugang zur neuesten Wissenschaft haben und dennoch irrationale Ängste haben, dass Impfstoffe nicht sicher für ihre Kinder sind.“[7]

Bei der Bemühung, Eltern zu trösten, die Bedenken vor der realen Möglichkeit haben, dass Impfen Autismus hervorruft, zitieren Nachrichtenagenturen und die Presse eine Studie von 1998 von dem britischen Arzt und Medizin-Wissenschaftler Andrew Wakefield, der Impfung mit der Crohns-Krankheit und mit Autismus in Verbindung brachte. „Gesundheitsbeamte machen für den Rückgang von Eltern, die ihre Kinder impfen lassen, einen jetzt gründlich diskreditierten britischen Bericht von 1998 verantwortlich, der behauptete, dass Impfen von Kleinkindern Autismus hervorrufe,“ meckert die San Diego Union Tribune. „Unglücklicherweise wird dieser Report immer noch von unwissenden Berühmtheiten und geistlosen New Age-Autoren zitiert, die moderne Medizin völlig verwerfen. Sie tun es, obwohl die Lebenserwartung ein All-Zeiten-Hoch erreicht und Medizinforscher an vielen Fronten Fortschritte erzielen.“[8]

Der eigene Reklamedienst der USA – US Official News – bimmelt auch mit diesem angeblichen Betrug. „Ein Artikel von 1998 in dem Medizin-Journal ‚The Lancet‘ rief einen Sturm von Kontroversen hervor, als er publiziert wurde und zur Schaffung der heutigen anti-Impf-Bewegung beitrug,“ heißt es in einem ihrer Beiträge. „Da gibt es nur ein Problem – der Artikel ist später vom Herausgeber als „äußerst falsch“ zurückgezogen worden, und der Autor, Andrew Wakefield musste große Strafgelder an Kläger bezahlen.“ [9]

Die Tatsache, dass Wakefields Befunde von 1998 in 19 von Kollegen geprüften Papieren bestätigt wurden, wo er auch Beiträge veröffentlichte zwischen 1998 bis 2010 und zudem die 28 Studien von anderen Wissenschaftlern in der ganzen Welt [10], werden bewusst von den US-Zeitungs-Herausgebern und Pharma-Propagandisten übersehen. Dieses Märchen von der verworfenen Schlüssel-Studie wird ständig von Journalisten und Regierungsstellen gleichermaßen wiederholt, um das falsche Verständnis und das ungerechtfertigte Vertrauen der Mehrheit der Familien in den USA in das Impfprogramm von Big Pharma aufrechtzuerhalten.

Als direktes Ergebnis dieser gut koordinierten Kampagne und der resultierenden Hysterie ist das gesetzliche Recht der Familien auf gründliche Aufklärung jetzt in der ganzen US unter Beschuss der Rechtsinstanzen geraten. „Anhörungen zur Beseitigung der Ausnahmen für philosophische- und Gewissensverweigerer haben schon in Washington und Oregon stattgefunden,“ berichtet die NVIC.

Kalifornien, Maine, Minnesota, Pennsylvania, Texas und Vermont haben schon alle Gesetze oder Presseerklärungen bereit, um diese Ausnahmen zu beseitigen. Maine, Minnesota und Taxas haben Gesetze,um die Ausnahmen drastisch einzuschränken. Religiöse ausnahmen stehen auch unter Beschuss. Maryland, New Jersey, Texas und Vermont haben Gesetze aufgesetzt oder angekündigt, um religiöse Ausnahmen zu beseitigen, und Illinois, New Mexico und Texas haben ebenfalls Gesetze vorbereitet oder angekündigt, um verfassungsmäßige religiöse Ausnahmen einzuengen.

Außerdem haben Connecticut, Florida, Indiana, Maine, Maryland, Montana, Nebraska, Nevada, New York, Pennsylvania, Tennessee, Texas, Vermont, Virginia und West Virginia Gesetze in Vorbereitung, um das Impf-Mandat auszuweiten. [11]

Angesichts dessen sollte niemand überrascht sein über Mob-artige Antipathie gegen „Impfgegner“ und wie die Begriffe persönliche Freiheit und Einverständnis zunehmend bizarr erscheinen und effektiv aus der öffentlichen Diskussion gestrichen werden. Die Bevölkerung ist gründlich mit Propaganda überflutet worden von Ärzten, ihren Berufsorganisationen, den Aufsichtsbehörden, die an die Pharma-Industrie gebunden sind und den Medien, die auf die Anzeigen-Gelder angewiesen sind. Angesichts dieser Beobachtungen muss man sich ernsthaft fragen, in welcher Weise sich komplett wissenschaftlicher Autoritarismus von dem unterscheidet, was wir heute in Amerika erleben.

Fußnoten:

[1] Medicines in Development: A Report on the Prevention and Treatment of Disease Through
Vaccines, Pharmaceutical Researchers and Manufacturers of America, 2013.

[2] Jennifer Zipprich, Kathleen Winter, et al, “Measles Outbreak – California, December 2014-February
 2015,” Centers for Disease Control and Prevention, February 20, 2015.

[3] Arthur Caplan, “Quacks Against Vaccines? Revoke Their Licenses,” Washington Post,
February 8, 2015.

[4] Jack Healy and Michael Paulson, “Vaccine Critics Turn Defensive Over Measles,”
New York Times, January 31, 2015.

[5] Joel Mathis and Ben Boychuck, “The Vaccination Debate Continues,” philly.com, February 9, 2015.

[6] “Washington Post: Measles in America,” Salt Lake Tribune, February 3, 2015.

[7] “Disneyland’s Measles is a Hard Lesson in How Vaccines Work,” San Jose Mercury News,
 January 29, 2015.

[8] “Anti-Vaccination Charlatans Take Toll on Public Health,” San Diego Times Union, January 19, 2015.

[9] “Flashback: The Anti-Vaccine Movement and a Trial Lawyer-Funded Climate of Fear,”
Plus Media Solutions/US Official News, February 17, 2015.

[10] Joseph Mercola, “Why Medical Authorities Went to Such Extremes to Silence Dr. Andrew
Wakefield,” Mercola.com, April 10, 2010,  http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2010/04/
10/wakefield-interview.aspx

[11] “You Need to Act Now: Vaccine Exemptions and Mandates Threatened in Even More States,”
National Vaccine Information Center, February 23, 2015.

Quelle - källa - source 

AUSZUG AUS DEM BRIEF VON SANTÉ NATURE
3. März 2015
von Dr. Marc Dupuis
Die kanadischen Behörden haben offiziell zugegeben, dass die Wirksamkeit der Grippe-Impfung in
diesem Jahr NULL Prozent betrug. Die 8 Millionen geimpften Personen haben einen glatten Verlust
gemacht. Ihr Geld ist futsch. Sie sind das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen eingegangen für
nicht und wieder nichts.
Die Zahl der Fälle von Fehlauswirkungen der Impfung sind unbekannt. Sie werden nie veröffentlicht,
vor allem, weil die Behörden sie gar nicht wissen wollen.
Macht die Probe.
Wer in eurer Umgebung weiß, dass es regionale Zentren der Pharma-Überwachung in Frankreich
gibt, die beauftragt sind, Zeugenaussagen von Patienten entgegenzunehmen, die durch Medikamente
Nebenwirkungen erlitten haben?
Wer weiß von ihrer Existenz, kennt ihre Telefonnummer, ihrer Internet-Seite? Wer hat sie schon in
Anspruch genommen?
Gleichwohl gibt es in ganz Frankreich 31 solcher Zentren. Es gibt ein gesondertes Formular, Cerfa
15031*01, um das Problem zu erläutern.
Aber offensichtlich weiß niemand davon oder beinahe niemand. Das erklärt, weshalb es weniger als
8000 Anzeigen über unerwünschte Nebenwirkungen gab, jedoch 128 000 Personen, die jedes Jahr
ins Krankenhaus kommen nach Einnahme von Medikamenten.
http://einarschlereth.blogspot.de/2015/03/pharma-terror-kampagne-gegen-impf.html
.
Gruß an die Gegner
Der Honigmann
.

Read Full Post »


vaccination_of_girl

Es lohnt sich, sich komplexen Themen von verschiedenen Seiten zu nähern. Zu diesen Themen gehören auch die Impfungen, allen voran gegen die Masern, die aktuell in den Medien mal wieder ihren großen Auftritt haben, weil es Menschen gibt, die Impfungen generell kritisch gegenüberstehen und so, so heißt es, die Allgemeinheit gefährden. Dabei, so heißt es weiter, gilt bei Impfungen längst: The science is settled. Soll heißen: Wir kennen alle Zusammenhänge und wissen, dass Impfungen der Grund für den Rückgang vieler Erkrankungen, allen voran der Kinderkrankheiten, und deren Mortalität sind.
Nun, die Wahrheit dürfte indes ganz anders aussehen und man mag nicht glauben, was es mit den Lobeshymnen auf Impfungen wirklich auf sich hat. Das soll in diesem Dreiteiler zum Thema Impfen näher betrachtet werden, ganz ohne Verschwörungstheorien.

Wobei ich die Gelegenheit nutzen möchte, auf ein aktuelles Buch hinzuweisen, welches in der deutschen Ausgabe leider etwas verschwörerisch angehaucht daherkommt, bezogen auf die Wortwahl auf dem Cover. Der Originaltitel Dissolving illusions trifft es dagegen besser und wird dem Inhalt des Buches weitaus gerechter. Ein Inhalt, der alles übertrifft, was bisher auf dem deutschsprachigen Büchermarkt zum Impfthema erhältlich war, da hier das Impfen in einem zeitlichen Kontext betrachtet wird, der in den Medien leider gänzlich unberücksichtigt bleibt. Aber das kennt man ja zum Beispiel auch vom Klimawandel. Womit ich auch schon direkt beim eigentlichen Thema bin. Klimawandel ? Nein, Kontext.

Unser Körper ist auf eine ungestörte Kommunikation in allen Bereich angewiesen. Umso mehr, je mehr er sich in einem Kontext bewegt, der eine ungestörte Kommunikation mehr und mehr behindert. Gesellen sich aber zu Störungen im Außen noch Störungen im Innern des Körpers hinzu, wird eine ohnehin komplexe Geschichte obendrein auch noch ziemlich kompliziert, was ein idealer Nährboden für Probleme vielschichtiger Art ist, deren eigentlichen Ursachen immer schwieriger aufzudecken sind. Genau hier beginnt bereits das Dilemma mit den Impfungen, denn Impfungen, wie sie global und massenweise verabreicht werden, stören das Kontextverständnis des Körpers gleich auf dreifache Weise, nämlich zeitlich, örtlich und inhaltlich. Dazu ein paar Beispiele:

Man stelle sich vor, ein Ureinwohner aus den Tiefen des Amazonas taucht eines Tages vor den Pforten einer modernen Institution ( IPCCCDCIWF ) auf, welche es sich auf ihre Fahnen geschrieben hat, die Menschheit vor Katastrophen jeglicher Art zu bewahren, weshalb in diesem Institut zahlreiche Experten verschiedener Fachrichtungen versammelt sind. Besagter Ureinwohner, der eine Sprache spricht, die nur noch von 50 weiteren seiner Stammesmitglieder gesprochen wird, warnt nun, in seiner Sprache, die Mitglieder des Instituts vor einer nahenden Katastrophe. Er beschreibt Umstände, Folgen und die Herkunft der Katastrophe. Er gestikuliert wild, macht sonderbare Geräusche und auch sonst einen recht ungewöhnlichen Eindruck. Nun mag einer der Experten vielleicht ein paar Bruchstücke mit etwas Sinn füllen und sogar der Meinung sein, es ginge um ein Geschehen innerhalb der nächsten 5 Jahre. Jedoch ganz sicher sei er sich nicht. Was macht der Expertenrat ? Dem Eingeborenen, oder vielmehr der ”Übersetzung”, glauben und alles Mögliche versuchen, um seine Warnung besser zu verstehen ? Ausgerechnet jetzt, wo die roten Telefone des Instituts kaum mehr still stehen, weil aus aller Welt andere Experten anrufen und Belege für allerhand andere Probleme liefern ? Man wird den alten Mann fortschicken und sich wichtigeren, offensichtlicheren Dingen zuwenden. Vorgetragen von Menschen, die man auch versteht.

Der alte Mann steht in diesem Beispiel für das Impfen. Er präsentiert an einem Ort, welcher nicht seiner Natur entspricht, eine Nachricht, die nicht zu verstehen ist. Und auch die Bruchstücke, die, den Worten des Experten nach, einen zeitlichen Hinweis enthalten, werden falsch verstanden, weil die Eingeborenen keine Zeit in unserem Sinne verwenden. Doch selbst wenn sich alle Experten um die Nachricht kümmern und sich Computer ihrer Worte annehmen würden, käme niemals die eigentliche Aussage des alten Mannes dabei heraus, weil er ein Fremdkörper im Kontext des Instituts ist und bleibt, und seine Sprache einen Kontext abbildet, der den Experten, und ihren Computern, völlig fremd ist. Schließlich kam der Mann gar nicht um zu warnen …

Ein anderes Beispiel: Angenommen, man besucht ein ausverkauftes Konzert im größten Stadion der Welt. Wahnsinnsatmosphäre, Superstimmung, drei Stunden Ohrenschmaus und Gänsehaut pur. Man selbst mitten drin. Ein unvergessliches Ereignis. Mit Worten nicht zu beschreiben, nicht zu fotografieren und jede andere Form der Kopie ein Reinfall. Einzig das Original vermag zu überzeugen. Das dürfte Jedem einleuchten und auf der Hand liegen. Jede Kopie des Abends, egal, auf welchem Medium festgehalten, kommt nicht im Geringsten an ein selbst erlebte Konzertereignis heran und schafft eher andere Eindrücke des Konzerts, weil der Kontext des Konsums des Datenträgers ein anderer ist, als es der Kontext des Konzertes war. Erst recht, wenn man das Konzert nur als Kopie kennt und nicht anwesend war. Aber auch wenn man bei diesem Konzert selbst anwesend war und nun die Musik als CD hört oder das Konzert als DVD sieht, dann werden zwar Erinnerungen wach, aber die Kopie vermag nicht an das Original heranzukommen. Zumal man sich ja nun auch in einer anderen Gemütslage befindet, sich in einer anderen Umgebung aufhält, und jederzeit vorspulen kann, weil man noch etwas anderes zu erledigen hat, nebst vielen anderen Einflüssen.

Ein letztes Beispiel: Ein Augenzeuge des Holocaust schreibt ein Buch über seine schrecklichen Erfahrungen. Jahrzehnte später nimmt Jemand dieses Buch zur Hand, um einen Artikel über jene Zeit zu schreiben. Er weiß jedoch nicht, dass die Übersetzung des Buches sehr lieblos geschehen ist und viele Nuancen der bildhaften Sprache des Autors komplett verloren gegangen sind…  und damit viele Eindrücke, die in dieser Tiefe und Deutlichkeit noch von keinem Augenzeugen zuvor derart intensiv und eindringlich beschrieben worden sind. Trotzdem wird der Artikel zum Standardtext für Schulklassen, die sich mit dem Thema des Holocaust auseinandersetzen … ohne je auch nur eine Ahnung von den Qualen erspüren zu können, die der Autor des Buches am eigenen Körper durchlebt hat und die ihn sein Leben lang nicht mehr losgelassen haben.

Was hat das nun alles mit Impfungen zu tun, fragen sich jetzt Experten und alle anderen Befürworter von Impfungen und all Jene, die einen Impfzwang für absolut notwendig erachten ?!

Impfungen geschehen dort, wo die simulierte Infektion auf natürlichem Wege nicht ihren Anfang nehmen würde, nämlich in einem Muskel. Impfungen finden zu einer Zeit statt, die in einem anderen Kontext zu dem steht, was von Natur aus geschieht. Impfungen bringen Substanzen und Bestandteile in den Körper, die es in dieser Form, geschweige denn in dieser Kombination, nicht von Natur aus gibt. Impfungen entsprechen somit dem alten Eingeborenen, dem Datenträger des Konzertmitschnitts und dem Artikel über den Holocaust. Warum ?

An der Infektion des Körpers mit jenen Krankheiten, gegen die geimpft wird, allen voran den Kinderkrankheiten, sind maßgeblich die Schleimhäute von Hals, Nasen und Rachen beteiligt. Dort finden sich 95 Prozent der Immunantwort auf die Infektion. Eine Infektion, die stattfindett, weil der Kontext, in welchem sich der Körper bewegt, ein dynamisches Geschehen ist, aufgrund vieler verschiedener Umstände und Verbindungen. Auf die Folge dieser Dynamik reagiert der Körper innerhalb seines Verständnisses des Kontextes. Mittels Immunantwort, die auf den Schleimhäuten anders verläuft als im Muskelgewebe bzw. im Blut. Wozu gehört, dass der Körper unmittelbar auf den aktuellen Stand der Dynamik reagieren muss, und Informationen aus erster Hand benötigt, sprich, im Original, und dort seine Antwort konzentriert, wo der Kontakt stattgefunden hat. Nur so sind Missverständnisse vermeidbar und können die Reaktionen dergestalt ausfallen, dass der Körper mit allen ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Notwendigkeit einer Antwort nachkommen kann. In einer Form, die dem Kontext entspricht und sich nahtlos in die Dynamik einfügt. Andernfalls bekommt der Körper ein falsches Bild vom Kontext und richtet sich auch zukünftig danach.

Dieses falsche Bild geschieht, wenn in einen Muskel geimpft wird. Einem Ort, der fern der Schleimhäute sitzt und wo nur eine 5 prozentige Immunantwort zustandekommen kann, weil der Großteil der Immunantwort von diesem Geschehen gar keinen Wind bekommt, weshalb es nicht zu jenen Reaktionen kommt, die auf natürlichem Wege geschehen. Allen voran Fieber. Dass dieser Umstand Folgen haben muss, die nicht vorhersehbar sind, weil die Dynamik des Lebens sich fortwährend ändert und sich Kontexte an den Verlauf dieser Dynamik anpassen müssen, damit das Leben im Ganzen überhaupt so eingespielt ”funktionieren” kann, wie es geschieht, dürfte offensichtlich sein. Ist es aber, nicht minder, offensichtlich nicht, denn sonst gäbe es keine alljährlichen Impfdiskussionen.

Wenn nun aber Impfstoffe über Nasenspray verabreicht werden könnten, woran die Forschung schon länger forscht, dann kämen wir dem Original doch näher, oder ? Zwar wäre dann der örtliche Kontext hergestellt, doch verbleiben noch die Aushebelung des zeitlichen und des inhaltlichen Kontextes. Kämen die Experten des Institutes zum alten Mann in den Amazonas, würde sich nichts an den Missverständnissen und dem Unverständnis im Allgemeinen ändern. Und das Konzert von CD oder als mp3 direkt vor Ort, aber zu einer anderen Zeit, vielleicht eine Woche später, zu hören, ändert auch nichts an den fehlenden Eindrücken, erst recht, wenn dann wieder Fußball im Stadion gespielt wird. Gleiches gilt für den Schreiber des Artikels über den Holocaust. Den Ort des Schreckens als Unbeteiligter Jahrzehnte später aufzusuchen, mag seine Wirkung nicht verfehlen, aber es ist eine andere, der man zudem jederzeit wieder entgehen kann.

Gäbe es keinen zeitlichen, örtlichen und inhaltlichen Kontext, dann wäre keine Kommunikation in keiner Sprache möglich. Insbesondere auch unser Immunsystem nicht, spielen diese Kontexte doch die wesentliche Rolle, damit unser Körper nicht allergisch auf Ungereimtheiten reagiert. Zum Beispiel auf natürliche Stoffe, die ihm in der Vergangenheit gänzlich vertraut waren, sprich, im Einklang mit jenem Kontext, in dem der Körper sich durch seine Lebensgeschichte bewegte.
Aber, mag man jetzt einwerfen, Impfen funktioniert doch, egal, wie es um welchen Kontext auch immer steht, spricht doch der sogenannte Titer, als Immunantwort, seinerseits eine deutliche und unmissverständliche Sprache. Hier nimmt das Dilemma mit den Impfungen seinen Lauf … wie im zweiten Teil offensichtlich werden wird …

Gruß Guido

GOLD-DNA
Die Goldene PHI(l)harmonie
Gemeinsam ins Tal
Ich LIEBE meinen Tumor

Quelle: http://faszinationmensch.com/2015/02/27/impfen-wo-liegt-das-problem-ganz-woanders/

Gruß an die Begreifenden

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/04/impfen-wo-liegt-das-problem-ganz-woanders/

Gruß an die Informierten

Der Honigmann

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »