Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Frauen’


Ausgebildet, aufgehetzt und aufgebaut zur Errichtung eines BRD-Scharia-Kalifats

Isis-Kampftruppen rücken auf Bagdad vor. Hochaufgerüstet von USrael wollen sie auch Europa durch unterwanderte Flüchtlingsmassen bezwingen.

Isis-Kampftruppen rücken auf Bagdad vor. Hochaufgerüstet von USrael wollen sie auch Europa mit Hilfe der Flüchtlingsmassen, die von ihnen unterwandert sind, bezwingen.

Im Windschatten des islamischen Isis-Sturms auf den Irak, ergriffen die Kurden die vielleicht weltgeschichtlich einmalige Gelegenheit und nahmen “das Jerusalem der Kurden”, die irakische Stadt Kirkuk, ein. Kurdische Truppen kontrollieren die Stadt, die irakische Armee hat die Flucht ergriffen.

Dies wird dazu führen, dass die bislang Autonomie genießende kurdische Region sich vom Irak vollkommen lösen und einen eigenen Staat bilden wird. “So dehnen die Kurden das kurdische Autonomiegebiet aus und schaffen die Voraussetzung für einen eigenen Staat.” [1] Nach eigenen Angaben haben die Peschmerga, die Sicherheitskräfte der Autonomen Region Kurdistan, die Stadt mit ihren knapp einer Million Einwohnern vollständig unter ihre Kontrolle gebracht. “Ganz Kirkuk ist uns in die Hände gefallen. Die irakische Armee gibt es hier nicht mehr”, sagte der Peschmerga-Sprecher Dschabbar Yawar.

Bald schon könnte das Feuer auf die Kurdengebiete der Türkei überspringen, was den Zusammenbruch der alten, menschenfeindlichen Weltordnung nur noch beschleunigen wird. Schließlich dient die Vasallen-Türkei der Lobby sozusagen als Flugzeugträger ihrer übriggebliebenen Streitmacht im Mittleren Osten.

Im Norden Iraks haben die offiziellen Truppen bereits die Metropole Mossul, das Zentrum der Erdölindustrie, aufgegeben und den Kämpfer der Isis überlassen. Etwa 20 Prozent der irakischen Erdölvorkommen liegen dort.

Die von den USA und der EU ausgebildete und mit Waffen versorgte Terrorgruppe “Islamischer Staat im Irak und in Syrien” (Isis) hat mittlerweile nicht nur die zweitgrößte irakische Stadt Mossul eingenommen, sondern weitere strategische Orte erobert. Über die Grenzen hinweg, hinein in den Nordosten Syriens, will Isis einen Scharia-Staat schaffen. Die Islamisten haben offenbar Kirkuk und den Nordirak den Kurden überlassen, um keinen Zweifronten-Krieg führen zu müssen. Die Interessen, den irakischen Staat niederzuwerfen, sind bei den Isis-Kämpfern wie auch bei den Kurden deckungsgleich. Im Gegenzug überlassen die Kurden offenbar Mossul der Isis. Dschabbar Yawar, der Sprecher der kurdischen Peschmerga-Kampftruppen, sagte: “In Kirkuk gibt es bisher keine Anzeichen für einen Isis-Angriff. Jeder Vorstoß der Dschihadisten würde auch zurückgeschlagen werden. Wir sind ja auch nicht Mossul”.

Jedenfalls gab die irakische Armee nach kurdischen Angaben bereits am 12. Juni 2014 die Öl-Stadt Kirkuk im Norden des Landes auf. Kurdische Sicherheitskräfte hätten die Stadt unter ihre Kontrolle gebracht, betonte einer ihrer Sprecher erneut und mit Nachdruck.

Iraks Armee meldet zwar die Rückeroberung der von der Isis eroberten Stadt Tikrit, ob diese Meldung jedoch der Wahrheit entspricht, ist zweifelhaft.

Außerdem haben Kämpfer der Isis in Mossul etwa 80 Türken entführt, darunter der türkische Generalkonsul Öztürk Yilma, als sie die Konsulatsanlagen erstürmt hatten. Tatsächlich gleicht dieser Angriff auf die türkischen Konsulatseinrichtungen im Nordirak wie einem Angriff auf die Türkei selbst. Dieser Schlag entbehrt nicht einer gewissen Ironie, da es die Türkei des Herrn Erdogan war, die im Auftrag USraels die islamistischen Kampftruppen der Isis, die vorzugsweise die Herzen ihrer Gefangen am lebendigen Leibe herausreißen und vor laufenden Kameras auffressen, mit modernsten Waffen aufrüstete. Und das alles nur, um das westlich geprägte syrische Regime von Bashar al-Assad zu stürzen, da dieser sich standhaft weigerte, die syrische Nationalbank dem rothschild’schen privatisierten Notenbank-System zu unterwerfen und der Wall-Street nicht erlaubte, das Pipeline-Projekt “Nabucco” durch Syrien zu verlegen. Mit dem Nabucco-Project wollte die Lobby das russische Monopol der fast fertiggestellten Pipeline South-Stream eindämmen.

“Puke” Erdogan wird jetzt mit seinen eigenen Waffen angegriffen, welch ein Freudentag: “Die Türkei hat die Islamisten von Isis seit Jahren unterstützt. Sie sollten helfen, den syrischen Machthaber Assad zu stürzen. Denn dort beteiligt sich Isis am Kampf gegen das Regime in Damaskus. … Die Dschihadisten hätten sogar in Gästehäusern des Amtes für Religiöse Angelegenheiten in der Türkei gewohnt, so die türkische Opposition.” [2]

Den internationalen Pressemeldungen zufolge, setzt Isis seine Offensive im Irak unvermindert fort. Die Islamisten rücken weiter in Richtung Süden vor und eroberten eine weitere Stadt. “Hunderttausende Iraker fliehen vor den Kämpfen. Die Dschihadisten im Irak wollen nach ihrer Blitzoffensive im Norden des Landes nun auf die Hauptstadt Bagdad vorrücken. Wie das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen SITE am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, kündigte ein Sprecher der sunnitischen Dschihadisten-Gruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (Isis) an, dass es bald auch Kämpfe in Bagdad und Kerbela weiter südwestlich geben werde.” [3]

Alle zittern vor dem Isis-Sturm auf Bagdad: “Noch tobt die Schlacht nicht, aber sie wird in Bagdad und Kerbela toben”, sagte Isis-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani den Angaben zufolge in einer Audiobotschaft, die über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet wurde. “Legt eure Gürtel an und macht euch bereit”, sagte er weiter.

Die irakischen Streitkräfte, die als Kampfeinheiten faktisch nicht mehr existieren, nachdem die vormals gut funktionierende Armee von Saddam Hussein im Zuge des usraelischen Vernichtungskriegs vollkommen zerschlagen wurde, leisten keinen nennenswerten Widerstand mehr und fliehen meist kampflos vor den anstürmenden Islamisten.

Die Isis-Truppen eroberten am 12. Juni 2014 die Stadt Dhuluijah, 90 Kilometer nördlich von Bagdad, wie der Bürgermeister, die Polizei und Augenzeugen berichteten. Mittlerweile befinden sich laut Berichten von Flüchtlingsorganisationen etwa 500.000 Menschen vor den Dschihadisten auf der Flucht. Zahlreiche Iraker wurden massakriert.

Erinnern wir uns: Die beiden Kriegsverbrecher George W. Bush sen. und George W. Bush jun., die den Irak im Auftrag des Machtjudentums vernichtet haben, sind für über 1,3 Millionen Menschenleben verantwortlich. “This War is for us” (Dieser Krieg ist für uns) titelten die Israel News zum Auftakt des Zweiten Vernichtungskrieges der USA gegen den Irak. Und dann heißt es weiter in der Nachricht: “Wie bereits gesagt, natürlich wird dieser Krieg für die Juden und für Israel geführt. Anstatt sich vor dieser Anschuldigung zu verstecken bzw. ‘Antisemitismus’ zu schreien, sollten wir dankbar anerkennen, dass das, was der Herr des Universums unseren Feinden zufügt, alleine für uns tut. Saddam Hussein, Yasser Arafat, Bashar Assad, Osama Bin-Laden und die anderen Diktatoren, Terroristen und Mullahs der Region, sind die Hamans und Hitlers unserer Tage und werden enden wie sie.” [4]

Der Irak war unter Saddam Hussein ein blühendes Land, ruhig, friedlich, ohne religiösen Hass, ohne ideologische Verfolgungsorgien und ohne massenhaftes Morden wie es heute der Fall ist. Als der jetzige irakische Präsident, der kriminelle al-Maliki, Saddam Hussein aufhängen ließ, riefen seine Schergen dem unter dem Galgen stehenden Saddam zu: “Fahr zur Hölle, Saddam”! Mit der Schlinge um den Hals erwiderte Saddam: “Die Hölle ist hier, in eurem Irak”.

Dank der jüdischen Hass-Religion, dem Gebetsbuch des Teufels, wie uns Jesus Christus lehrt, wird der Mittlere Osten zu einem Meer des tosenden Blutes werden. Tröstlich für viele ist der Gedanke, dass der Judenstaat in dieser nicht mehr aufzuhaltenden Entwicklung diesmal mit seinem eigenen Blut für seine Menschheitsverbrechen bezahlen wird, denn das US-Militär unter General Martin Dempsey wird sich keinem Hilfesuchen des Judenstaates öffnen. Es wird das Ende des Judenstaates sein und das Ende des Terrors im Mittleren Osten einleiten. Vor dem Hintergrund der globalistisch abgefressenen und zusammenkrachenden USA erkennen auch System-Journalisten seit längerem schon, dass es mit Israel zu Ende geht. Der damalige SWR-Intendant Peter Voß sagte im Presseclub am 30. Juli 2006 wörtlich: “Ich glaube nicht, dass Israel sich dort langfristig halten kann. Ich glaube wir werden irgendwann die Israelis wieder in Europa aufnehmen.”

Isis wurde von den USA im Auftrag der Israel-Lobby aufgestellt, mit den modernsten Waffen über die Türkei aufgerüstet, um die Regierung von Bashar al-Assad im benachbarten Syrien niederzuwerfen. Heute will die Terroristengruppe die eroberten Gebiete im Irak über die Grenze hinweg nach Nordsyrien hinein zu einem islamischen Staat verschmelzen. Die Terroristen kochen ihre eigene Suppe und setzen die ihnen gelieferten Waffen gegen ihre Erschaffer wirkungsvoll ein, wie sich zeigt.

Während einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats rief der usraelische Handlanger, eingesetzt als UN-Generalsekretär, Ban Ki-moon, dazu auf, die Dschihadisten müssten daran gehindert werden, “den Weg zur Demokratie im Irak zunichte zu machen”. Lachend antworteten die Isis-Kämpfer auf diesen UN-Appell mit der Ankündigung, dass sie nun auch auf die Hauptstadt Bagdad vorrücken würden.

Angesichts des Vormarsches von Isis bat das irakische Parlament in seiner Verzweiflung den “nichtmehr-Freund” USA, die Stellungen der Dschihadisten zu bombardieren, das bestätigten US-Beamte dem Fernsehsender NBC-News. Beim Sender CNN hieß es, die USA schätzten die Lage als äußerst akut ein und überlegten, welche zusätzliche Hilfe geleistet werden könnte. Die “New York Times” berichtete, der irakische Präsident al-Maliki habe die US-Regierung im Mai gebeten, Luftangriffe auf sunnitische Extremisten zu erwägen. Die Regierung in Bagdad habe gehofft, dass mit amerikanischer Hilfe Sammelpunkte und Übungsgebiete der Rebellen getroffen werden könnten, berichtete die “New York Times”. Aber die amerikanische Militärführung unter General Martin Dempsey dämpfte die Erwartungen, da der General offenbar den Terrorstaat Israel schwächen will. Bereits 2012 erklärte General Dempsey öffentlich, dass das US-Militär keinen Krieg mehr für Israel führen werde.

Iran, der Erzfeind des heutigen Machtjudentums, wird nach kurdischem Handlungsvorbild im Zuge der Bekämpfung der Isis-Terroristen den Südirak einnehmen und letztlich in den Iran eingliedern. Die US-Militärführung hat bei ihren verdeckt-klugen Bemühungen, Israel zu zerschlagen, die Lobby-Vasallen im Weißen Haus sogar angewiesen, mit dem Iran im Kampf gegen die Terroristen der Isis zusammenzuarbeiten. Damit wächst der Iran nicht nur geopolitisch zur stärksten Macht im Mittleren Osten heran, sondern wird in Zukunft sowohl militärisch wie politisch das Weltgeschehen in dieser entscheidenden Region des Planeten bestimmen.

Israel, vom US-Militär faktisch fallen gelassen, kann letztlich nur noch die kollektive Flucht in seine geliebte Holo-Republik BRD antreten. Dummerweise haben die mächtigen Hasser des Judentums im Zuge ihres für die Deutschen vorgesehenen multikulturellen Ausrottungsplans auf deutschem Boden ihre Erzfeinde selbst gezüchtet, sodass sie nach ihrer Flucht ins vermeintlich sichere “Medinat-Weimar” erneut auf ihre Todfeinde aus dem Mittleren Osten treffen werden. Wenn es jemals so etwas wie die jüdische Erfolgsstory “Holocaust” auch in Wirklichkeit geben sollte, dann wird ihnen dieses Fest von den Bereicherern selbst bereitet, die ihre deutschen Vasallen in ihrem Auftrag ins Land holen mussten. Ein richtiger Holocaust auf deutschem Boden durch Nichtdeutsche, welch ein Laune der Weltgeschichte? “Juden mit Kippa werden beschimpft, angespuckt, angegriffen. Mitten in Amsterdam. Die Täter: Vor allem junge Marokkaner und Türken. Die Juden können ihre neue Rolle kaum begreifen, sie waren es gewohnt, die Herren zu sein. Dazu Gideon van de Sluis: ‘Das ist inzwischen normal geworden und die Reaktion der anderen, ja dann zieh doch deine Kippa nicht mehr an, wenn du durch die Stadt gehst. Dann erkennt man dich nicht als Jude. Das ist doch eine völlig verdrehte Welt, das wir uns anpassen müssen’. Mitte 2002 hörte man zum ersten Mal in Rotterdam Sprüche wie ‘Hamas, Hamas, Juden ins Gas’. Kein Einzelfall, wie man inzwischen weiß.” [5]

Während das Auswärtige Amt der Bundesrepublik die Deutschen im Irak aufrief, sofort auszureisen, wurde gleichzeitig beschlossen, noch einmal 10.000 “Flüchtlinge” nach Deutschland zu locken. “Deutschland wird weitere 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen, damit wird das Kontingent verdoppelt.” [6] Ein Isis-Kämpfer prahlte damit, dass die Flüchtlingskontingente unterwandert seien und so Kampfeinheiten nach Deutschland geschmuggelt würden. “Und unsere Kämpfer werden von der deutschen Regierung auch noch bezahlt”, freuen sich die Führer von dschihadistischen Kampfeinheiten über die Wirksamkeit der BRD-Sozialsysteme, hieß es kurzzeitig auf Twitter.

Die Isis-Dschihadisten haben nach der Einnahme von Mossul Verhaltensregeln für die Bewohner in dem eroberten Gebiet veröffentlicht. Frauen sollen am besten zu Hause bleiben, allen Gegnern der Islamisten droht die Todesstrafe. Und genau dieses Regime soll in der BRD mit Hilfe der wunderbaren deutschen Sozialleistungen im Rahmen der Multikultur-Politik ebenfalls aufgebaut werden.

Durch die ständig steigende Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen haben sich die gesetzlichen Krankenversicherer bereits in den Bankrott manövriert, was bedeutet, dass die Deutschen in Zukunft kaputt gehen müssen. “Die gesetzlichen Krankenkassen sind laut einem Bericht der ‘Frankfurter Allgemeinen Zeitung’ zum ersten Mal seit 2008 in die Verlustzone gerutscht. Demnach lief von Januar bis März ein Defizit im dreistelligen Millionenbereich auf.” [7] Aber die Deutschen haben ihren Untergang selbst heraufbeschworen, nur aus dem ekelerregenden Grund, politisch-korrekt zu erscheinen.


1) Welt.de, 13.06.2014
2) Spiegel.de, 13.06.2014
3) Welt.de, 12.06.2014
4) Israel-National-News – 26. März 2003
5) WDR – Europa Magazin, Samstag, 31. Januar 2004, 16.30 Uhr
6) dw.de, 12.06.2014
7) spiegel.de, 13.06.2014

http://globalfire.tv/nj/14de/politik/07nja_der_isis_sturm.htm

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die Bewahrer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


…..dieser Beitrag erschien schon einmal  am 2.3.2013

„……………… Oh, beinahe hätte ich den Hauptgrund vergessen: Wir sind das halsstarrige Volk, das nie das Christentum angenommen hat …. ….. Entweder fehlt euch die Selbsterkenntnis oder der Mut, den Tatsachen ins Gesicht zu sehen und die Wahrheit zu bekennen. Ihr verübelt dem Juden nicht, daß er Jesus kreuzigte, wie einige von euch zu denken scheinen, sondern daß er ihn hervorbrachte. Euer wirklicher Streitpunkt mit uns ist nicht, daß wir das Christentum abgelehnt, sondern daß wir es euch auferlegt haben! …………..

Ihr klagt uns an, in Moskau Revolution (russische Revolution 1917/18)  gemacht zu haben. Angenommen, wir geben das zu. Na, und? Verglichen mit dem, was Paulus, der Jude aus Tarsus in Rom vollbrachte, ist der russische Umsturz nur ein Straßenkrawall.
Ihr äußert euch wild und lautstark über den ungehörigen Einfluß der Juden in euren Theatern und Kinos. Zugegeben, eure Beschwerde ist wohlbegründet. Doch was bedeutet das gegenüber unserem überwältigenden Einfluß in euren Kirchen, euren Schulen, euren Gesetzen und sogar euren Alltagsgedanken?  ………………Wozu Worte zu verschwenden über die angebliche Kontrolle eurer öffentlichen Meinung durch jüdische Bankiers, Zeitungsbesitzer und Filmzaren, wenn ihr uns gerade so gut die nachweisliche Kontrolle eurer ganzen Zivilisation durch die jüdischen Evangelien verwerfen könnt? ……………….

Wir haben uns eurer natürlichen Welt, eurer Ideale, eurer Bestimmung bemächtigt und haben sie übel zugerichtet. ………….. Wir haben Mißklang, Verwirrung und Aussichtslosigkeit in euer persönliches und öffentliches Leben gebracht. Noch sind wir dabei und niemand kann sagen, wie lange wir es weiter treiben werden. Blickt ein wenig zurück und seht zu, was vorging. Vor 1900 Jahren wart ihr eine unschuldige, sorgenfreie, heidnische Rasse. Ihr verehrtet zahllose Götter und Göttinnen, die Geister der Luft, der Gewässer und der Haine. Ohne zu erröten wart ihr stolz auf die Pracht eurer nackten Leiber. Ihr schnitztet Bildwerke eurer Götter und der aufreizenden menschlichen Gestalt. ……………..

Bei eurem Streifen über die Hügel und durch die Täler kamt ihr zum Nachdenken über das Wunder und das Geheimnis des Lebens. So legtet ihr die Grundlagen zu Naturwissenschaft  und  Philosophie. Ihr hattet eine edle sinnliche Kultur, nicht verdorben durch den Stachel eines sozialen Gewissens oder durch sentimentales Getue über menschliche Gleichheit.

Wer weiß, welch großartige, ruhmreiche Bestimmung euch erwartete, wenn wir euch in Ruhe gelassen hätten. Doch wir haben euch nicht in Ruhe gelassen. Wir nahmen euch in die Hand und rissen das schöne, freundliche Gebäude nieder, das ihr aufgeführt und änderten den ganzen Ablauf eurer Geschichte. Wir eroberten euch so vollkommen, wie keines eurer Weltreiche je Afrika oder Asien unterjocht hat. Und das alles  taten wir ohne Armeen, ohne Waffen, ohne Blutvergießen oder Unruhe, ohne jede Gewalt. Wir erreichten es allein durch die unwiderstehliche Macht unseres Geistes, mit Ideen, mit (christlicher) Propaganda.

Wir machten euch zu willigen, doch unbewußten Trägern unsrer Sendung für die ganze Welt, zu den wilden Stämmen der Erde, an die zahllosen ungeborenen Geschlechter. Ohne daß ihr es ganz begriffen hättet, was wir euch antaten, wurdet ihr zu den Werbern ohne Beruf für unseres Volkes Überlieferung, die unsere Botschaft zu den unerforschten Enden der Erde trugen. Unsere Stammesbräuche wurden zum Kernstück für euer Sittengesetz.

Unsere Stammesgesetze wurden die Grundlage für alle eure erhabenen Verfassungen und Rechtsordnungen. Unsere Legenden und Sagen sind die heilige Kunde, die ihr euren Kindern vorsingt. Unsere Dichter füllten eure Gesang- und Gebetbücher. Unsere nationale Geschichte wurde zum unentbehrlichen Teil der Ausbildung für eure Pastoren, Priester und Gelehrten. Unsere Könige, unsere Staatsmänner, unsere Propheten, unsere Krieger sind eure Helden. Unser Ländchen ist euer „Heiliges Land“. Unsere Nationalliteratur ist eure „Heilige Schrift“. Was unsere Leute dachten und lehrten, wurde so unlösbar in eure Sprache und Überlieferung verwoben, daß keiner bei euch als gebildet gelten kann, der nicht mit unserem Stammeserbe vertraut ist.

Jüdische Handwerker und jüdische Fischer sind eure Lehrer und Heiligen, zahllose Statuen stellen sie dar, unzählbare Kathedralen sind zu ihrem Gedächtnis errichtet. Ein jüdisches Mädel ist euer Ideal der Mutterschaft und der Weiblichkeit. Ein jüdischer Rebellenprophet ist die Gestalt im Mittelpunkt eurer religiösen Verehrung. Wir haben eure Idole niedergerissen, euer rassisches Erbe weggeworfen und dafür unseren Gott und unsere Überlieferung untergeschoben. Keine Eroberung im Laufe der Geschichte läßt sich nur entfernt vergleichen mit der Art, wie unsere Eroberung reinen Tisch bei euch machte. ………….

Die Anhänger des Jesus von Nazareth, meist Sklaven und arme Arbeiter, wandten sich in ihrer Verlassenheit und Enttäuschung ab von der Welt und bildeten unter sich eine pazifistische Bruderschaft von Widerstandsgegnern, pflegten die Erinnerung an ihren gekreuzigten Führer und lebten in Gütergemeinschaft. Sie waren lediglich eine weitere Sekte in Judäa, ohne Macht und ohne Gefolgschaft, weder die erste noch die letzte.

Erst nach der Zerstörung Jerusalems durch die Römer kam der neue Glaube zu Bedeutung. Damals faßte ein patriotischer Jude mit Namen Saulus oder Paulus den Gedanken, die römische Macht niederzuwerfen, indem er die Moral ihrer Truppen durch die Lehre der Liebe und der Gewaltlosigkeit zerstörte, wie sie von der kleinen Sekte der jüdischen Christen gepredigt wurde. Er wurde zum Apostel der Heiden, er, der bis dahin einer der eifrigsten Verfolger der Gruppe gewesen war. Und Paulus machte seine Arbeit so gründlich, daß in vier Jahrhunderten das großartige Weltreich, dem Palästina mit der halben Welt zu Füßen lag, zu einem Scherbenhaufen wurde. Und das Gesetz aus Zion wurde zur Staats-religion Roms.

Dies war der Anfang unsrer Vorherrschaft in eurer Welt. Doch es war nur ein Anfang. Seit damals ist eure Geschichte kaum mehr als ein Ringen um die Vorherrschaft zwischen eurem alten Heidentum und unserem jüdischen Geist. Die Hälfte eurer großen und kleinen Kriege sind Religionskriege, bei denen es um die Auslegung irgend einer unsrer Lehren geht. Kaum hattet ihr euch von eurer ursprünglichen religiösen Einfachheit befreit und versuchtet euch in der heidnischen Lehre aus Rom, als Luther erschien, bewaffnet mit unseren Evangelien und unser Erbe wieder einsetzte. Denkt an die drei größten Revolutionen der Neuzeit – die französische, die amerikanische und die russische. Was sind sie anderes als der Triumph des jüdischen Gedankens von sozialer, politischer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit? ……………….

Ist es da noch ein Wunder, daß ihr euch über uns ärgert? Wir haben euren Fortschritt gehemmt. Wir haben euch ein fremdes Buch und einen fremden Glauben auferlegt, den ihr nicht schlucken noch verdauen könnt, der eurer Art zuwiderläuft, der euch in dauerndem Unbehagen hält, und den ihr doch nicht zurückzuweisen oder voll anzunehmen wagt.
Selbstverständlich habt ihr unsere christlichen Lehren nie gänzlich angenommen. Im Herzen seid ihr immer noch Heiden. Noch immer liebt ihr den Krieg, schöne Bildwerke, …… Noch immer seid ihr stolz auf den Glanz des nackten Körpers. Euer soziales Gewissen ist trotz aller Demokratie und sozialen Revolutionen eine erbärmlich unvollkommene Sache. Wir haben lediglich eure Seele gespalten, eure Antriebe verunsichert, euer Streben gelähmt. Mitten im Kampf seid ihr gezwungen vor dem zu knien, der euch befahl, die andere Wange hinzuhalten, der sagte: „Widersteht nicht dem Übel!“ und „Selig sind die Friedfertigen“. In eurer Freude am Erwerb stört euch plötzlich eine Erinnerung an eure Sonntagsschultage, wo es hieß, ihr sollt nicht für den morgigen Tag sorgen.

Wenn ihr in euren Arbeitskämpfen einen Streik ohne Bedenken niederschlagen wollt, fällt euch plötzlich ein, daß die Armen gesegnet sind und alle Menschen Brüder unter dem Vater im Himmel. Und wenn ihr einer Versuchung nachgeben wollt, legt eure jüdische Erziehung eine Hand auf eure Schulter und stößt den schäumenden Becher von euren Lippen. Ihr Christen seid nie echte Christen geworden. In dem Punkt seid ihr uns mißraten. Doch für immer haben wir euch die Freude am Heidentum verdorben. ………………. `Für diesen Schlamassel danken wir euch, euren Propheten und eurer Bibel!´ “

http://www.diegoden.de/ravage.htm

.

Gruß an die Widersacher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Untertanen-Trulla gilt als hochausgezeichnete Mitarbeiterin im Weißen Haus

Die Untertanen-Trulla wird “als Mitarbeiterin des Monats im Weißen Haus ausgezeichnet”

Wenn ein Volk von Feinden besiegt wird, erleidet es sehr oft schmachvolle Unterdrückung und den ganzen oder teilweisen Verlust seiner Souveränität – zumindest auf eine bestimmte Zeit. Aber immer haben die Führer eines besiegten Volkes danach getrachtet, das eigene Volk bei der ersten sich bietenden Gelegenheit zu befreien und die eigene Souveränität wieder herzustellen. Wer das nicht tut, arbeitet für den Sieger gegen sein eigenes Volk und macht sich damit des Hoch- und Landesverrats schuldig.

In der bundesrepublikanischen Unterwerfungs-Causa gegenüber den Siegern werden wir mit einem neuen Phänomen von politisch-charakterlicher Verwerflichkeit konfrontiert, das beispiellos in der Weltgeschichte sein dürfte. Die von den Siegern eingesetzten Handlanger, die als Politiker der BRD firmieren, haben die Deutschen im Zuge ihrer Kanzler-Akte-Politik tatsächlich entrechtet und als eine Art Dispositions-Sklaventum an die Wall-Street ausgeliefert.

Alles von den Deutschen Erarbeitete gehört der Wall-Street und wird in Kürze mit Hilfe der Bankster-Mechanismen wie “Banken-Union” bzw. “Banken-Rettung” sowie “Euro-Rettung” konfisziert werden. Geschehen konnte dieses Bankster-Weltverbrechen nur, weil die Führungsschicht der politischen BRD mit dem globalen Bankster-Netzwerk konspiriert und in höchstem Unterwerfungseifer alle Weisungen zu Lasten der Deutschen zu befolgen scheint. Der “Große Widerliche” zum Beispiel, Horst Seehofer, der als “bayerischer Ministerpräsident” gerne mit den Bankstern zusammenarbeitet, bestätigte die Herrschaft nichtdeutscher Kreise über die Deutschen sogar im öffentlichen Fernsehen. [1] Er zeigte sich stolz darüber, dass er den “Feinden” dienen darf.

Der in der BRD als sogenannter Finanzminister firmierende Wolfgang Schäuble (CDU) erklärte vor der versammelten Bankster-Riege 2011 [2] in Frankfurt, dass die Bundesrepublik noch nie souverän war und es auch nicht sein will. Und der sich mit Erlaubnis der Wall-Street als Vizekanzler betätigende Sigmar Gabriel (SPD) proklamierte noch als Oppositionspolitiker öffentlich, dass die BRD der Frau Merkel kein Staat sei. [3] Jetzt, wo er mit Merkel zusammen eine Regierung gebildet hat, will er von seiner damaligen Aussage nichts mehr wissen. Und alle Untertanen zusammen wollen mit dem Instrument “Freihandelsabkommen” erreichen, dass das, was man früher “Deutschland” nannte, zu einer einzigen GmbH umfunktioniert wird, bei der jeder einzelne BRD-Bürger persönlich haftender Gesellschafter ist. Die darin lebenden Deutschen werden schon heute von den Wall-Streetern als “1-Euro-Job-Untertanen” verlacht.

Mit den Welt-Finanzverbrechen terrorisieren die Vorgesetzten der BRD-Politiker vor allem die Deutschen, die durch die Banken- und Euro-Rettungen alles verlieren werden, was sie sich einmal erarbeitet hatten. Der Finanzexperte Max Keiser verlangte erneut in seiner Sendung “The Keiser Report”, dass alle Bankster zur Abschreckung aufgehängt werden müssten. Keiser wörtlich: “Das Einsperren von Bankstern ist keine wirksame Abschreckung. Diese Gefängnisstrafen haben sich nicht als Abschreckung bewährt. Im Iran hängt man die Bankster auf. In China hängt man die Bankster auf. Diese Strafen haben sich als Abschreckung gut bewährt. Amerika hat die Todesstrafe. Warum wird die Todesstrafe nicht bei den Finanz-Terroristen angewandt? Obama sagt, er sei gegen Terrorismus, dann beweise es, Obama. Außenminister Kerry sagt, Edward Snowden solle sich als Mann zeigen und in die Staaten zurückkehren. Ich sage zu Kerry: Werden Sie erst einmal mannhaft und fangen Sie an, die Bankster aufzuhängen, denn die terrorisieren ihr Volk. … Österreich will zum Beispiel sein in London gelagertes Gold zurückhaben. Doch die Mini-Pukes (Mini-Kotzbrocken), wie man diese Typen heute in den Medien nennt, manipulieren den Goldpreis, denn es gibt für ihre Taten ja keine abschreckenden Strafen. Österreichs Gold wurde längst verkauft, es ist jetzt in Asien. Österreich wird sein Gold nie mehr zurückbekommen. Dasselbe trifft auf Deutschland zu.” [4]

Selbstverständlich verdienten laut Max Keiser die sogenannten Politiker, die den Terror der Bankster an ihren eigenen Bevölkerungen erst möglich machten, dieselben Strafen, die einmal an den Bankstern vollstreckt werden sollten. Eigentlich gehören die Politiker-Handlanger noch härter bestraft, denn sie haben ihren Amtseid willentlich gebrochen und das eigene Volk durch die Preisgabe der Souveränität an ausländische Mächte zur “Ausschlachtung” überstellt. Noch dazu sind jene, an die wir ausgeliefert werden, Feindstaaten, da wir noch keinen Friedensvertrag haben. Das ist Hochverrat. [5]

Aus diesem Gewirr von beispiellosen Schwerstverbrechen werden sich die verkommenen politischen Obereliten kaum noch befreien können. Zu offen werden ihre am deutschen Volk begangenen Taten mittlerweile auch von den Systemmedien offengelegt.

Josef Foschepoth ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg, er bestätigte die furchtbaren Handlungen der BRD-Politiker in einer bislang nicht gekannten offenen Art. Foschepoth zu der Lüge, die Besatzungsmächte seien unsere “Freunde”: “Der schnelle Aufstieg der Bundesrepublik nach dem Krieg unter gleichberechtigten Freunden stimmt auf jeden Fall so nicht.” Er fügte an, dass wir im eigenen Land sämtliche Hoheitsrechte an die Besatzer abgetreten haben. Auf die Frage, ob den Besatzern die Ausspähung der Deutschen erlaubt sei, antwortete Foschepoth: “Ein Passus im Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut, der 1963 in Kraft trat und den Truppenvertrag von 1955 ablöste, öffnet in diesem Fall die Türe.” Ob ähnliches auch in anderen Ländern geschehe, antwortete Professor Foschepoth mit einem klaren “NEIN”. Zur sogenannten Souveränität seit der sogenannten Wiedervereinigung sagte Foschepoth wörtlich: “Truppenstatut, Verwaltungsvereinbarung und geheime Note überdauerten auch die Wiedervereinigung, sie gelten bis zum heutigen Tage weiter. … Vieles deutet darauf hin, dass es sogar noch viel schlimmer geworden ist. … Im Prinzip darf die NSA in Deutschland alles machen.” [6]

Selbst die System-FAZ, die als die vornehmste Tageszeitung in der BRD gilt, konnte sich nicht mehr zurückhalten und demaskierte die politischen Mini-Pukes der BRD wie folgt: “Der bedingungslose Kadavergehorsam im Verhältnis zu Amerika, ihren allmächtigen Diensten und Partnern passt so gar nicht zur neu angestrebten Rolle in der Welt mit neuem Selbstbewusstsein. Die angebliche europäische Großmacht bleibt die politische Marionette einer amerikanischen Administration, die ihre Geheimdienste mit einem Budget päppelt, das mit über fünfzig Milliarden Dollar größer als das der Bundeswehr und der deutschen Geheimdienste zusammen ist.” [7]

Merkel übergibt die Deutschen jetzt USrael sogar als militärische Versuchskaninchen

Merkel opfert die Deutschen jetzt sogar USrael als militärische Versuchskaninchen

“Elektronische Kriegsspiele waren für den Ausfall des Flugsiche-rungs-Radar über Europa verantwortlich. Etwa 50 Flugzeuge verschwanden vorübergehend vom Flugsicherungsradar in Österreich und Deutschland zwischen dem 5. und 10. Juni 2014, berichtet die österreichische Kontrollstelle ‘Flight Safety Monitor’. Der Ausfall der Radar-Erfassung der Verkehrsflugzeuge steht im Zusammen-hang mit der Militärübung über diesen Gebieten. Das Ziel der Übung war die Ausschaltung der Funkverkehr-Frequenzen. Während dieses militärischen Übungs-Experiments setzte die NATO Geräte ein, die das Feindradar außer Kraft setzen kann, berichtet der ‘Telegraph’.” (RT.com, 14.06.2014)

Ähnlich teilt Jakob Augstein vom SPIEGEL aus. Er bezeichnet die Untertanen-Trulla spöttisch als “Mitarbeiterin des Monats im Weißen Hauses”. Augstein: “Aus amerikanischer Sicht hat sich die Bundeskanzlerin damit die ‘Freiheitsmedaille’ redlich verdient, die ihr Barack Obama vor ein paar Jahren verlieh. Merkel kann stolz sein: Die eine wird ‘Mitarbeiterin des Monats’ bei McDonald’s, die andere im Weißen Haus.” Augstein weist dann noch daraufhin, dass sich Politiker bei ordentlicher Pflichterfüllung eines “Verbrechens” schuldig machen und an die USA zur Aburteilung ausgeliefert werden können. Augstein schreibt: “Um sicherzugehen, dass die Abgeordneten [der BRD] die Botschaft verstehen, legt die Regierung ein Gutachten bei. Es stammt aus einer amerikanischen Kanzlei und besagt, wer Snowden befrage, mache sich in den USA strafbar – von ‘Verschwörung’ ist die Rede. Die Abgeordneten müssten also bei der nächsten Reise in die USA damit rechnen, dass sie verhaftet werden. Die Tatsache, dass die Regierung dieses Gutachten an das Parlament weiterleitet, ist nichts weniger als der Versuch des einen Verfassungsorgans, das andere zu erpressen.” Abschließend spottet Augstein über die Untertanen der BRD-Politik: “Und wie will die Regierung unsere Freiheit am Hindukusch oder sonst wo auf der Welt verteidigen, wenn ihr das nicht einmal in Berlin-Mitte gelingt?” [8]

Merkel steigerte das BRD-Untertanentum gegenüber den jüdischen Machtzirkeln in einer Weise, das es einem nur noch den Ekel die Speiseröhre hochtreibt. Sie hat eigenmächtig Sanktionen gegen Russland erlassen, ohne dass in der EU schärfere Sanktionen beschlossen wurden. Mit diesem beispiellos abscheulichen Vasallentum wird sie schon bald unglaubliches Leid über die Deutschen bringen, beginnend mit einem wirtschaftlichen Niedergang. “Russland-Embargo durch die Hintertür”, nennt das die FAZ. “Ein Wirtschaftsembargo gegen Russland wegen des Ukraine-Konflikts gibt es zwar noch nicht. Aber für manchen deutschen Maschinenbauer fühlt es sich bereits so an. Denn eine wachsende Zahl bereits gefertigter Anlagen kann nicht nach Russland geliefert werden, weil die Exportgenehmigung ausbleibt – zum Teil seit Monaten. … ‘Das kann für manchen Mittelständler zur Existenzgefährdung werden’, warnte der VDMA-Außenwirtschaftsfachmann Klaus Friedrich.”

Merkel bekam von der AIPAC über Obama offenbar den klaren Auftrag erteilt, die industriellen Lieferungen des deutschen Maschinenbaus an Russland einzustellen. Und sie befolgt diese Befehl mit zusammengeschlagenen Hacken, denn sie “will nichts falsch machen” gegenüber ihren jüdischen Vorgesetzten. Ihr ist es vollkommen egal, ob sie dadurch untertänig-mutwillig die deutsche Wirtschaft kaputt macht, denn um keinen Preis der Welt will “die Regierung in Berlin in der Debatte über weitere Sanktionen einen Fehler machen, deshalb sei die Regierung besonders restriktiv”, heißt es bei den Maschinenbauern. “In den ersten drei Monaten des Jahres sind die Exporte der Maschinenbauer nach Russland um gut 17 Prozent gefallen.” [9]

Der über uns gebrachte Welt-Finanz-Terrorismus wurde uns eindrucksvoll vor Augen geführt, als der ukrainische Oligarch Dmitri Firtasch im März 2014 in Wien verhaftet wurde. Firtasch, offenbar Nichtjude, gilt den jüdischen Oligarchen der Ukraine als Stachel im eigenen Fleisch, dessen Vermögen unter den Großjuden der Ukraine aufgeteilt werden soll. Der ukrainische Chef-Rabbiner Yaakov Bleich verlangte von der Obama-Administration, bei der österreichischen Regierung einen Auslieferungs-Antrag für Firtasch zu stellen. Wohlgemerkt, Firtasch war niemals in seinem Leben in den USA gewesen, war niemals mit einem Amerikaner in Konflikt gekommen, trotzdem soll er dort lebenslänglich eingekerkert werden. “Die US-Justiz wirft ihm vor, indische Beamte mit 18,5 Millionen Dollar bestochen zu haben, um eine Lizenz zum Titanabbau zu bekommen. Ende März kam er gegen eine Rekordkaution von 125 Millionen Euro frei, darf aber Österreich nicht verlassen, bis über den US-Auslieferungsantrag entschieden ist.” [10] Selbst wenn Dmitri Firtasch indische Beamte bestochen hätte, geht das USrael einen feuchten Kehricht an.

Die Macht der Wall-Street hat vor ihrem bevorstehenden Kollaps Ausmaße erreicht, die aus fast der gesamten Welt einen rechtsstaatlichen Dschungel gemacht hat, denn überall im Westen herrscht Willkür, Rechtsbeugung und Gesetzlosigkeit. Wenn die Machtjuden einen Widersacher wollen, verlangen sie seine Auslieferung, um ihn vor dem modernen Sanhedrin, der usraelischen Gerichtsbarkeit, nach uraltem Kaiphas-Ritual abzuurteilen.

Die geplante Rache an Dmitri Firtasch hängt ursächlich damit zusammen, dass dieser gemeinsam mit dem russischen Staatskonzern Gazprom ein Energie-Unternehmen, Venture RosUkrEnergo (RUE), gegründet hatte. Nach dem russisch-ukrainischen “Gaskrieg” des Jahres 2006 wurde Firtasch zum alleinigen Gasimporteur der Ukraine. Als aber die halbjüdische “Gasprinzessin” Julia Timoschenko als Premierministerin einen neuen Gas-Deal mit Russland abgeschlossen hatte – ohne Zwischenhändler wie Firtasch – entschied sich der Oligarch, den russlandfreundlichen Viktor Janukowitsch zu unterstützen. Janukowitsch besiegte Timoschenko in der Präsidentenwahl im Jahr 2010. Da Firtasch über seine DF Group auch Unternehmen im Chemie-, Banken- und Medienbereich kontrolliert, darunter neun ukrainische TV-Sender, sah sich Chef-Rabbiner Bleich gezwungen, bei Obama die Verhaftung von Firtasch in Wien zu verlangen. Nur vier Tage vor dem Krim-Referendum wurde der 49-Jährige auf Ersuchen der USA an seinem Wiener Firmensitz verhaftet.


1) “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.” Pelzig unterhält sich, BR, 20.05.2010
2) Am 18.November 2011 begann in der Frankfurter Alten Oper der “European Banking Congress”, welcher direkt anschloss an die vom 14. bis 18. auf dem Frankfurter Messegelände tagende “Euro Finance Week”. Schäuble versprach den anwesenden Bankstern: “Und wir in Deutschland sind seit dem 8.Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen. … Und deswegen ist der Versuch in der europäischen Einigung eine neue Form der Governance Regierung durch Banken zu schaffen … nach meiner festen Überzeugung für das 21.Jahrhundert ein sehr viel zukunftsweisender Ansatz …” (Mitschrift vom Video)
3) “Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung … Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen NICHTREGIERUNGSORGANISATION in Deutschland” (SPD-vorsitzender Siegmar Gabriel auf dem Landesparteitag der SPD in NRW am 27.02.2010)
4) RT.com, The Keiser Report, Episode 608, May 31, 2014
5) Hochverrat greift den inneren Bestand oder die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates an. In der Bundesrepublik Deutschland ist der Hochverrat gegen den Bund oder die Länder unter den Staatsschutzdelikten in den §§ 81–83a StGB als Verbrechen geregelt. Geschütztes Rechtsgut ist die völkerrechtliche Souveränität des Bundes (Bestandshochverrat) gemäß § 81 Abs. 1 StGB.
6) sueddeutsche.de, 9. Juli 2013
7) FAZ, 30.05.2014, S. 11
8) DER SPIEGEL 19/2014, S. 16
9) FAZ, 13.06.2014, S. 17
10) Die Welt, 31.05.2014, S. 7

http://globalfire.tv/nj/14de/politik/07nja_brd_marionette_usa.htm

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die “Verschwörer”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Christian Bartel 2002

Die Runen sind Schriftzeichen, unserem Alphabet nicht unähnlich, die in Nordeuropa vom 1. Jahrhundert bis weit ins Mittelalter hinein benutzt wurden.

Neben ihrer Funktion als Alphabet zum Schreiben, dienten die Runen auch als ein System von Symbolen zur Magie und Wahrsagerei (Divination). Die Runen verschwanden als allgemeines Schriftsystem und mit der Christianisierung setzte sich mehr und mehr die lateinische Schrift durch. Die Bedeutung der Runen und ihre Formen blieben uns aber auf Inschriften und Manuskripten erhalten.

Die wesentliche Charakteristik, die die Runen von dem lateinischen Alphabet unterscheidet, ist die, dass jede Rune nicht nur einen phonetischen Wert hat, sondern auch eine Bedeutung. So steht die Rune Fehu nicht nur für den Laut F, sondern auch für das Wort “Vieh”. Hieran wird ihre magische und divinatorische Beziehung festgemacht. So kann Fehu im übertragenen Sinne dann für Reichtum stehen.

Heute sind die Runen als symbolisches System wieder entdeckt worden und sind als Orakel sehr populär geworden. Sie sind aber wesentlich mehr als eine aussergewöhnliche Version der Tarotkarten. Sie sind ein Schlüssel zum Leben und Glauben der Menschen zur damaligen Zeit und lehren uns viel über die Lebensweise der Menschen, die sie geschaffen haben. Menschen, deren Leben direkter mit der Natur und ihren Geistern verbunden waren, als wir es heute sind.

Geschichte und Herkunft der RunenRunen

Wir wissen heute das die Runen zwei verschiedene Quellen haben, eine “magische” und eine “schriftliche” . Pre-runische Symbole (hällristningar) aus der Bronze Zeit sind in erster Linie in Schweden gefunden worden als Steininschriften. Einige dieser Symbole kann man ohne weiteres als spätere Rune erkennen, während andere nur das Konzept oder die Idee einer späteren Rune wiedergeben. Die genaue Bedeutung dieser alten Zeichen ist uns nicht mehr bekannt, ebenso wie ihr Zweck. Man geht aber davon aus, daß sie zum Orakel und zur Magie genutzt wurden. Es ist sehr warscheinlich, daß sie zur magischen Funktion der Runen beigetragen haben.

Über die genaue Herkunft der Runen gibt es unterschiedliche fachliche Meinungen (und Diskussionen). Es gibt Meinungen, daß die Runen auf dem griechisch/lateinischen Buchstaben beruhen, aber historische sowie archäologische Funde setzen den Ursprung in Norditalien an. Die Ähnlichkeit zwischen den beiden Alphabeten, ihre Ausrichtung und Form ist zu groß, um ignoriert zu werden. Dieser Ursprung würde auch erklären, wieso die Runen dem lateinischen Alphabet ähneln, da beide Schriften ihren Ursprung im Etrusikischen haben. Die Theorie würde das Futhark (das runische Alphabet) vor dem ersten Jahrhundert ansetzen. Aus linguisitischer und phonetischer Sicht ergibt sich ein etwas früheres Datum: ca. 200 vor Christus.

In der Zeit als die nordischen Völker die Schriftzeichen übernahmen und sie zu ihrem System umformten, gaben sie den Zeichen Namen die sich auf Aspekte ihres täglichen Lebens bezogen. Dadurch transformierten sie die einfachen Piktogramme in ein magisches Alphabet, welches zur Magie und Divination benutzt werden konnte.

Der Name “Futhark” ist ähnlich aufgebaut wie “Alphabet”, es besteht aus den ersten Buchstaben der Schriftreihe, die sich erheblich von der lateinischen unterscheidet. Das Futhark bestand ursprünglich aus 24 Zeichen, die mit dem F begannen und mit O endeten. Diese Runen sind als das Alte oder germanische Futhark bekannt.

Etwa im fünten Jahrhundert n. Chr. änderten sich die Runen, zuerst in Friesland. Zu dieser Zeit fielen die Angelsachsen in Britanien ein und ähnliche Runen traten zum ersten Mal auf der Insel auf. Die Form einiger Runen änderten sich, besonders A/O C/K H J S Ng. Eine Änderung der Sprache fügte zwischen fünf und neun Runen ein, damit das Alphabet die neuen Laute darstellen konnte. Dieses Alphabet wird “Anglo-Saxon Futhark” genannt.

In Skandinavien blieb das ältere Futhark bis ins 8 Jahrhundert im Gebrauch (die Zeit der Eddas). Zu der Zeit änderte sich die Sprache und auch hier wurden die Runen angepasst, um die Laute darzustellen. Allerdings reduzierte das “Jüngere Futhark” die Runen von 24 auf 16 und einige Runen standen für mehrere Laute. Die Form der Runen wurde ebenso geändert und vereinfacht. Dieses Alphabet brachte mehrere Variationen hervor, meistens länderspezifisch. Dieses Alphabet kam dann auch nach Island und Grönland. Vielleicht sogar nach Amerika, aber dafür gibt es keine stichhaltigen Beweise.

Die Wiederauferstehung

Die Runen, in erster Linie die jüngere Form blieben bis ins 17 Jahrhundert im Gebrauch. Bis zu dieser Zeit standen sie auf fast allem von Münzen bis Särgen, in einigen Fällen waren sie sogar durch die Kirche sanktioniert. Sogar die normale Volk kannten einfache Runensprüche und die Runen wurden bei bestimmten Fragen zur Hilfe gezogen. 1639 verbot die Kirche jedwede magische Kunst, um “das Böse aus Europa zu treiben”. Das Wissen der Runenkundigen ging verloren. Ende des 19 Jahrhunderts wurden die Runen im Zuge der völkischen Bewegung wieder entdeckt und durch Guido List wieder ins Gespräch gebracht. Leider machte dieser seine eigene Phantasieversion daraus, die keinerlei historische Grundlage aufweisen kann und heute eigentlich nur noch von zweifelhaften Gruppen verwendet wird.

Nach dem zweiten Weltkrieg und mit dem Beginn des Esoterik-Booms gab es eine zweite Wiederauferstehung der Runen, nachdem sie zuvor so pervertiert wurden.

Quelle: http://www.eldaring.de/pages/artikel/runen/geschichte—runen.php

Gruß an die Schreibreformer

TA KI

Gefunden bei: http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/06/14/geschichte-der-runen/

.

Gruß an die Ahnen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Das vergessene Manifest der Illuminaten

<br />
Der Historiker und Freimaurer-Spezialist Reinhard Markner im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Vor ihm sein überraschender Fund: die uralten Freimaurerhandschriften, ...<br />

Foto: Martin U. K. Lengemann

Der Historiker und Freimaurer-Spezialist Reinhard Markner im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Vor ihm sein überraschender Fund: die uralten Freimaurerhandschriften, …

Die Illuminaten gehören zu den berüchtigtsten Geheimgesellschaften, die jemals gegründet wurden, und zugleich sind sie die vielleicht seltsamste. Während der kurzen Phase ihres Bestehens im 18. Jahrhundert versuchten sie weitgehend vergeblich, Macht und Einfluss zu gewinnen. Und als sie nach nur knapp zehn Jahren verboten und verfolgt wurden, wollte ihnen genau diese Macht- und Einflusslosigkeit plötzlich niemand mehr abnehmen.

Bis heute glauben Verschwörungstheoretiker, das mächtige Häuflein von Sinnsuchern um den jungen Ingolstädter Professor Adam Weishaupt habe einen Bund ins Leben gerufen, der seither die Weltpolitik lenkt. Ungeachtet ihres offiziellen Verbotes 1785 soll die Bruderschaft bis heute existieren. Mit dieser Idee spielt auch Bestseller-Autor Dan Brown in seinem Thriller “Illuminati”.

Historiker tun sich schwer, die Fantasien, die in Umlauf sind, einzudämmen. Nicht zuletzt, weil sie bei der Erforschung des Illuminatenordens mit einer schwierigen Quellenlage kämpfen.

Jetzt kommt Licht ins Dunkle der Entstehungszeit

 Doch nun bringt ein lange völlig unbekanntes Dokument zum ersten Mal Licht in die undurchsichtigen Entstehungszusammenhänge der Illuminaten. Der Berliner Historiker Reinhard Markner hat es bereits vor einigen Jahren in einem Konvolut uralter Freimaurerakten entdeckt, wie erst jetzt bekannt wurde:

<br />
Er gründete die Geheimgesellschaft der Illuminaten: der Göttinger Jura-Professor Adam Weishaupt (1748-1830). Innerhalb der Bruderschaft trug er den Decknamen „Spartacus“<br />
Foto: picture-alliance / KPA/TopFoto Er gründete die Geheimgesellschaft der Illuminaten: der Göttinger Jura-Professor Adam Weishaupt (1748-1830). Innerhalb der Bruderschaft trug er den Decknamen “Spartacus”

Es ist das Fragment eines Textes, in dem Illuminaten-Gründer Adam Weishaupt zum ersten Mal die Umrisse der von ihm geplanten Geheimgesellschaft skizziert, vermutlich maximal anderthalb Jahre vor der tatsächlichen Gründung des Illuminatenordens am 1. Mai 1776.

Der Titel “Illuminaten” taucht in dem Text noch nicht auf. Stattdessen propagiert er eine “Schule der Menschheit”. Der Entwurf, den ein Zeitgenosse “Weishaupts erste Unionsacte” nannte, belegt nicht nur die hehren Ziele, denen sich Weishaupts Geheimgesellschaft verschreiben wollte. Er gewährt auch eine Vorahnung auf ihre Abgründe.

Die Handschrift hat eine Odyssee hinter sich

 Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (GStA PK), Berlin-Dahlem. Das prächtige dreiflügelige Gebäude aus den Zwanzigerjahren ist ein Dorado für Historiker. Hier lagern die Regierungsunterlagen des früheren Staates Preußen.

Hier werden aber auch gewaltige Archive der verschiedenen Freimaurerlogen Deutschlands aufbewahrt. Akten, Mitgliederlisten, Ritualtexte, die einst von den Nazis beschlagnahmt wurden aus Angst vor einer geheimen Opposition. Die Dokumente haben eine Odyssee hinter sich.

Im Bombenkrieg wurden sie ausgelagert, dann von der Roten Armee nach Moskau verbracht, später, mit anderen Archivbeständen, in langen Güterzügen an die DDR restituiert. Nach der Wende entschieden die Freimaurer, die Unterlagen in staatlichem Gewahrsam zu lassen – die Logen sind allerdings wieder die Eigentümer.

Die Freimaurer rätseln, welche Loge zuständig ist

 Ein Antrag, die Handschrift mit der Signatur GStA PK FM 5.2. D 32 Nr. 76 einzusehen, braucht entsprechenden Vorlauf. Nicht nur das Archiv, auch die Freimaurer müssen ihre Erlaubnis geben. Die können wegen des schieren Alters des Dokumentes – rund 200 Jahre – auf Anfrage der “Welt” zunächst nicht herausfinden, welche Loge genau zuständig ist.

Zur Sicherheit stellen schließlich die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland und die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer (in Vertretung der Dresdner Logen Zum goldenen Apfel sowie Zu den drei Schwertern und Asträa zur grünenden Raute) Genehmigungen aus.

Reinhard Markner kommt derzeit jede Woche in den Forschungssaal im ersten Stock. Von ihren Ehrenplätzen auf den Bücherregalen aus beobachten die Büsten preußischer Fürsten die Wissenschaftler, die sich hier über vergilbte Archivalien beugen.

Markner erkennt Adam Weishaupt an der Handschrift

 Markner, 46, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni Innsbruck und Spezialist für die Epoche der Aufklärung und die Geschichte der Freimaurer. Ein Mann, der die Handschrift eines Adam Weishaupt oder eines Freiherrn von Knigge erkennt, wenn er sie sieht.

Markners Ziel ist es, alle wichtigen Lehr- und Gradtexte des Illuminatenordens aus den Originalunterlagen zu rekonstruieren und als Buch herauszugeben. Die Edition soll im Oktober zunächst auf Englisch unter dem Titel “The Secret School of Wisdom” erscheinen, später auch auf Deutsch.

“Weishaupt lehrte seine Anhänger, wahre Weisheit müsse im Geheimen weitergegeben werden, um sie vor Zensur und Verfolgung durch die katholische Kirche und die weltliche Obrigkeit zu schützen”, sagt Markner. Dieser Gedanke lässt sich auch spüren in dem frühen Manuskript, auf das er im Laufe seiner Untersuchungen gestoßen ist und das er als “Proto-Illuminatismus” bezeichnet.

Das Weishaupt-Original ist verschollen

 Ein berühmter Freimaurer namens Friedrich Ludwig Schröder (1744–1816) hat das Textfragment für die Nachwelt erhalten. Er kaufte das Autograf noch zu Weishaupts Lebzeiten und ließ Abschriften davon anfertigen, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in historisch interessierten Freimaurerkreisen kursierten. Doch mit der Zeit geriet der Text in Vergessenheit.

Das Weishaupt-Original ging verloren. Nur einige der Abschriften von damals sind noch erhalten. Markner hat mittlerweile vier davon entdeckt. Die erste davon war GStA PK FM 5.2. D 32 Nr. 76.

Die Seiten, etwas kleiner als DIN A4, sind mit Fäden in der Mitte zu einem Heft gebunden. Die feinen, rotbraunen Buchstaben in Kurrentschrift scheinen auf unsichtbaren Linien zu balancieren. Nach der Überschrift “Beylage B” folgen 38 Seiten. Am Ende hat ein Schreiber mit anderer, schwarzer Tinte vermerkt: “Hier bricht dieser Aufsatz ab und geht nach der Versicherung des Bruders Schröder nicht weiter.”

“Schule der Menschheit”

 Als Weishaupt den Text schrieb, war er gerade mal Mitte zwanzig und frisch ernannter Professor für Kirchenrecht in Ingolstadt. Von seiner Lehrtätigkeit offenbar nicht ausgelastet, fordert er hier eine verborgene “Schule der Menschheit”, die ihre Mitglieder auf den Pfad der Tugend führen soll.

Das Ideal, dass es zu erreichen gelte, sei “die bestmöglichste Ausbildung ihrer gesammten körperlichen und geistigen Fähigkeiten und Kräfte”. So wolkig das Ziel ist, so konkret sind bereits die Klubstrukturen, die Weishaupt vorschweben.

Die Versammlungen der Schule stellt er sich als geheime Lesezirkel vor, die in möglichst vielen Städten entstehen sollen. Mitglieder tauschen ihre Bücher aus und legen für Neuanschaffungen zusammen. Die Konspiration stellt sicher, dass man auch brisante Literatur zu Gesicht bekommt.

Gefragt sind nur Rekruten aus der Elite

 Um Einfluss zu gewinnen, setzt Weishaupt auf Infiltration. Seine Schüler sollen im Geheimen, “unvermerkt”, andere Gruppierungen anleiten und beeinflussen. Dafür braucht es starke Figuren. Rekruten aus der Elite. “In unsrer Schule soll niemand geduldet werden, der nicht entweder ein öffentliches Amt bekleidet oder durch eine selbst gewählte Beschäftigung, dem Publikum nützlich zu seyn, sich bemühet.”

Aspiranten, die noch keinen Posten haben, müssen zumindest glaubhaft machen können, einen anzustreben, um gute Chancen zu haben. Gerät eine Karriere ins Stocken, können die Senioren der Loge diskret nachhelfen. “Und die gesammte Schule wird zu allen Zeiten allen ihren Credit, Bekanntschaften und, wenn es nicht anders seyn kann, ihr Geld anwenden”, um einem Klubmitglied das von ihm angestrebte Amt zu verschaffen.

“Es soll daher ein jeder Schüler alle Nachrichten von Vacanzen, von den Personen, die sie zu besetzen haben, und von den Mitteln, die Wahl zu dirigiren, an den derzeitigen Prorektor einschicken, der nach seiner Instruction damit verfahren wird.”

Eine Art Denunziationssystem

 Besonderen Wert legt Weishaupt auf die ständige Kontrolle seiner Mitglieder. Jeder Schüler – Weishaupt denkt nur an “Jünglinge”, nicht an Frauen – soll Tagebuch führen und am Ende jeden Monats daraus eine Zusammenfassung machen, in der “der Fortgang seiner Kenntniße und Tugenden” ersichtlich ist.

Am Jahresende muss wiederum eine Zusammenfassung dieser Schriften angefertigt werden inklusive der Ziele fürs nächste Jahr. All diese Dokumente sind bei den Versammlungen der Weisheitsschule mitzubringen, damit sich die Mitglieder gegenseitig “bis auf den Grund der Seele kennen”.

Eine Art Denunziationssystem soll die Schüler auf Linie halten. Jeder von ihnen ist aufgerufen, Laster der anderen, die “einige Verderbniß des Charakters” erkennen lassen, dem Prorektor zu melden. Wenn sich das Problem nicht legt, soll nach einer “Criminal-Ordnung” verfahren werden, die im Fragment allerdings nicht mehr überliefert ist.

Was moralisch gut ist, entscheidet die Leitung

 Wenn sich die Weisheitsschüler ausreichend erleuchtet fühlen, um selbst Schriften zu verfassen, “so müssen sie angehalten werden, alle ihre Producte vor der Bekanntmachung dem Urtheile des Prorektors und der von ihm verordneten Censoren zu unterwerfen und alles auszustreichen, was mehr Schaden als Nutzen verursachen würde.” Was moralisch gut und richtig ist, entscheidet die Schulleitung.

Illuminaten-Forscher Markner hat den Wortlaut des Textes aus der Handschrift transkribiert und im “Sammelblatt des Historischen Vereins Ingolstadt” veröffentlicht. Er sagt: “In diesem Entwurf zeigt sich die Ambivalenz von Weishaupts Ideen, die später auch das Problem des Illuminatenordens sein wird.”

Weishaupt sei ein Idealist gewesen, dem die moralische Verbesserung der Menschheit ein Herzensanliegen gewesen sei. “Er war aber auch ein Zyniker der Macht, der keine Probleme damit hatte, Leute zu täuschen und auszuspionieren. Das Interesse, der Allgemeinheit zu dienen, erwies sich im Zweifelsfall als nachrangig gegenüber dem Interesse der Organisation.”

Deckname Spartacus

 Tatsächlich war es dieser innere Widerspruch, der den Illuminatenbund nach seiner kurzen Blüte rasch auseinanderbrechen ließ. Erklärtes Ziel der Bewegung war es, für die aufklärerischen Ideale von Vernunft, Gleichheit und religiöser Toleranz zu kämpfen. Anfangs bestand sie nur aus Weishaupt, der den großspurigen Decknamen Spartacus wählte, und vier Studenten. Sie war auf das provinzielle Ingolstadt beschränkt, dessen Uni im Vergleich zu führenden Hochschulen wie Göttingen als bayerische Klitsche galt.

Im Laufe der 1770er-Jahre wurden allerdings auch höher gebildete Bürger und aufgeklärte Adlige in der Residenzstadt München auf den Klub aufmerksam, der im Trend des Geheimbund-vernarrten 18. Jahrhunderts lag.

Als 1780 der junge Adolph Freiherr von Knigge gewonnen wurde – Deckname “Philo” –, konnten die Illuminaten dank seiner Freimaurerverbindungen rasch an Bedeutung gewinnen. Sie breiteten sich über ganz Deutschland aus. In der Hochphase zählte die Bruderschaft bis zu 2000 Mitglieder. Prominente wie Goethe und Herder traten ein. Schiller, der in den Achtzigerjahren seinen “Don Karlos” schrieb, ließ die allgemeine Illuminatenbegeisterung in die Figur des Marquis Posa einfließen.

Mit der Zeit fingen die Mitglieder an zu murren

 Doch je mehr Einblicke die Mitglieder in die neue Gesellschaft erhielten, desto mehr bekamen sie den Eindruck, dass sich all das Gewese um geheime Grade, Observanzen und Rituale nur um sich selbst drehte. Dass das wahre Ordensziel nicht in der höheren Erkenntnis seiner Anhänger, sondern im bloßen Vorhandensein des Ordens bestand. Dass die geheimen Wahrheiten, über die der Orden angeblich verfügte und die aus den frühesten Zeiten der Menschheit überkommen sein sollten, gar nicht existierten.

Immer mehr sahen in Weishaupt einen Hochstapler, noch dazu einen mit autoritärem Führungsstil. Als der Bund schließlich 1785 in Bayern verboten wurde, hatten sich viele bereits von ihm abgewandt. Erst als es keine Illuminaten mehr gab, entfaltete sich der Mythos von einer Untergrundloge voller mächtiger Staatsfeinde, der heute noch fortlebt.

Weishaupt hält an seiner Vision fest

 Adam Weishaupt selbst floh nach seiner Enttarnung ins Exil nach Gotha, wo der bayerische Kurfürst ihn, den vermeintlichen Aufrührer, nicht belangen konnte. Bis zu seinem Tod 1830 versuchte er, seinen ruinierten Ruf wiederherzustellen. Er räumte Fehler ein, distanzierte sich von manchen Gedanken, die er als Spartacus geäußert hatte. An seiner frühesten Vision aber hielt er fest.

In einer “Rechtfertigung meiner Absichten” notiert Weishaupt: “Mein Hauptverbrechen ist also, dass ich das Gute nicht bloß gekannt, gewollt oder wie so viele Lehrer nicht bloß gelehrt habe; dass ich mehr getan, dass ich zu seiner größeren Verbreitung wirkliche Anstalten getroffen, dass ich dazu eine eigene Schule gegründet habe.”

http://www.welt.de/kultur/article128925564/Das-vergessene-Manifest-der-Illuminaten.html

.

….auch wenn nicht alles wiedergegeben wurde, so erstaunt es dich in den MSM zu erscheinen.

.

….danke an Hawey

.

Gruß an Freimaurer, die nicht mehr mitmachen wollen, aber damit Probleme haben

Der Honigmann

.

Read Full Post »


….die Elite hat Angst vor frei denkenden Menschen, weil das mit deren Machtverlust einhergeht…

Wahrheitsbewegung

.

Gruß an die “Angst-Hasen”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Der lokale, regionale, globale Absturz von ionisiertem Calcium!

Ich bin kein Forscher. Aber meine Freunde sagen immer: „Komm, mach schon Deine Forschertüte auf und lass uns wissen, was Du sonst noch erforscht hast.“

Also bin ich bereit, Ihnen weiter Einblick in meine Forschertüte zu geben. Was ich Ihnen jedoch heute sage, stellt die gesamte Medizin auf den Kopf. Wollen wir, sollen wir das wagen??

Zunächst darf ich mich jedoch wieder einmal bei einem großartigen Lehrer bedanken: Prof. Dr. med. Holzer, der an der Universität Freiburg ca. 1958 das Lehrfach „Physiologische Chemie“ lehrte. Seine Spezialität waren Vitamine. Ich war von den Vitaminen so fasziniert, dass ich deren Strukturformeln auswendig lernte und ebenso gut über die Wirkungsweise der Vitamine Auskunft geben konnte, was mir im Physikum ein „sehr gut“ mit nachfolgendem Stipendium einbrachte.

Obst-geschnittenDieses Wissen über die Vitamine ( vita=das Leben und mine=mein: meine Lebensstoffe) legten die Basis für mein privates wissenschaftliches Forschen:

Ich versuche nun Ihnen Schritt für Schritt, ganz vorsichtig, die Zusammenhänge mit meinen Ergebnissen zu erläutern:

Krämpfzustände des Gehirns mit Demenz, Migäne usw.
Krampfzustände mit Mangeldurchblutung des Gehirns : Apoplex, also Schlaganfall usw.
Krampfzustände im gesamten Sensorium des Kopfes
Kramüfzustände der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
Krampfzustände der Glottis: der Hals geht zu
Krampfzustände der Lunge : Asthma usw.
Krampfzustände des Herzens: Herzinfarkt usw.
Krämpfzustände der Herzkrankgefäße, Verschlüsse usw.
Krampfzustände des Darmes: Morbus Crohn
Krampfzustände derMuskulatur und Bindegewebe : Fibromyalgie
Krampfzustände der Gelenke und Wirbelsäule : Arthrose, Osteoporose, Osteomalazie
Krampfzustände der Nerven mit schweren neurologischen Störungen usw.
usw., usw.

Zurück zum ionisierten Calcium:

Wohlgemerkt:
Das Calcium liegt im Blut nur in seiner ionisierten, also energetischen Form vor und ist für a l l e Stoffwechselvorgänge der wichtigste Katalysator.

Wir leben heute in einer kritischen Welt, wo die wichtigen Wirkstoffe im Körper gebunden und damit in deren Wirkungsweise blockiert werden. So ist es auch mit dem ionisierten Calcium. Ich gebe Ihnen ein Bespiel mit Fluor:

Fluor reagiert mit seinem Negativrest.
Fluor hat von allen Halogenen die höchste Elektronegativität.
Fluor ist ein „scharfes“ Oxidationsmittel.
Fluor ist der große Calciumräuber und spaltet das Calciumphosphat der Knochen und Zähne, wodurch die Arthrose, Osteoporose, die Zahnzerstörung auftritt.

Fluor bindet also das Calcium zu CaF2, wodurch es in der jeweiligen Region zum Calciumabsturz, d.h.Mangel an ionisiertem Calcium kommt. Da jedoch nun vermehrt Calcium aus den Geweben und Organen freigesetzt wird, ist die Laboruntersuchung des Calciums immer normal. Der Witz ist dabei, dass im Labor nicht das ionisierte Calcium, sondern das gebundene Calcium untersucht wird. Ein schwerer Irrtums zum Nachteil des Patienten.

Da nun im Röntgenbild dazu die Entkalkung – Osteoporose – festgestellt wird, vollzieht der „Heiler“ den nächsten Irrtum, indem er dem Patienten anorganisches – also nicht ionisiertes – Cacium in Form von Brausetabletten oder sonstigen Kalktabletten verodnet, die zu weiteren Belastungen der Gewebe, insbesondere der Nieren führen.

Stellen Sie sich nun vor, dass Sie einen akuten Schlaganfall oder einen akuten Herzinfarkt oder einen Asthmaanfall haben oder usw., wie oben beschrieben. Ein Heiler spritzt Ihnen ionisertes Calcium und der Infarkt, der Anfall usw. ist weg bzw. kommt nicht zur Auslösung. Der Krampfzustand, der die Gefäße verengt und damit die Durchblutung gedrosselt hatte, ist weg. Dann wäre ASS, Blocker, Stands, Impulsgeber usw. mit nachfolgender REHA nicht erforderlich.

Wissen Sie, daß ionisiertes Calcium wichtig für die Reizübertragung der Nerven ist? Plötzlich wäre dann MS, Asthma, Morbus Crohn usw. keine gefährliche Krankheit mehr.

Und wo finden Sie ionisiertes Calcium? In einem früheren Gesundheits-Tipp habe ich über die grüne Farbe berichtet: Das finden Sie in allen grünen Blättern wie Brennessel, Petersilie usw.

Leider muß ich bei Furan bearbeitetem Bohnenkaffee in Aluminium – Tüten Vorsicht! sagen. Er bindet das ionisierte Calcium, obwohl ich auch gerne Bohnenkaffee ohne diese Belastungen mit etwas Honig trinke!

Fortsetzung das nächste Mal mit Schildrüse und Nebenschilddrüse!

Dr. med. Walter Mauch 18.6.2014

www.waltermauch.com
http://www.dr-med-walter-mauch-gesundheitsfuehrer.com
webSopDr. Med. Walter Mauch

Youtube Konzert Naturstimmen werben für die Natur Dr. med. Walter Mauch

Copyright 2014 by Dr. med. Walter Mauch

.

Gruß an die Medizin

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


 

derbien27derbien28derbien29derbien30derbien31derbien32derbien33Quelle: http://www.siebenstern-imkerei.de/pdf/Wissenswertes/2-fuer%20den%20Imker/Der%20Bien%204%20auflage.pdf

Gruß an die Geomanten

TA KI

gefunden bei: http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/06/08/der-bien-im-siebenstern-teil-4/

Gruß an die Bienchen

Der Honigmann

Read Full Post »


Ich möchte gleich zu Anfang sagen, dass ich diese Sache nicht aus einem Bilderbuch der Pflanzenheilkunde  – wie es so üblich ist:

• für jedes Organ eine Pflanze
• für jede Krankheit eine Pflanze
• zu benennen,

abgeschrieben habe.

Ich war als vierjähriger Junge schwer krank: Milbeninfektion, doppelseitige Nierenbeckenentzündung, Diabetes mellitus, generalisierte Psoriasis und schwere toxische Belastung durch chemische Pharmapräparate.

Nun die Frage: Wie wurden Sie gesund?
Ich kann es Ihnen sagen: durch meinen Glauben an die kosmischen Kräfte. Frühzeitig erkannte ich, dass es da oben wohl jemanden gab, der mich liebte und führte: mein Geistführer.

Oft lag ich als kleiner Junge in Überlingen am Strand des Bodensee, sah den Mond und die Sterne, das grandiose Schauspiel des Sonnenaufganges und Sonnenunterganges und sprach mit meinem Geistführer. Ich war dann in einer anderen Dimension und in einer anderen Lebensschwingung.Oel-mit Blumen und Bambus

Ich will zunächst kurz auf die Begriffe

• Kosmos,
• Energie,
• Öl

eingehen:

Kosmos: sehr nahe – direkt neben an – liegt der Begriff Kosmetik. Raffiniert von der Pharma gemacht:
Kosm – os wurde zu Kosm – etik umfunktionert. „Emma hast Du auch Deine Kosmetikschatulle dabei?“ Man muß daran denken – natürlich nicht an den Kosmos, sondern im Unterbewußtsein – so arbeitet die Werbung – wird man zur Kosm – etik geführt mit den vielen Silberdöschen voller Gift!

Energie: Was ist das?
Ist das die Substanz, die uns aufrecht gehen läßt, sprechen läßt – wer spricht da eigentlich ?? Toll, wir können die Worte empfangen und den Sprecher sehen! Kräfte aus dem Kosmos?

Öl: also bitte noch einmal: Das Öl hat absolut nichts mit chemischen Produkt Glyzerin zu tun. Es ist zwar in seiner energetischen Form zusammen mit Fettsäuren Bestandteil der Öle. Aber Glyzerin ist nicht gleich Öl!!! Es gibt also weder ein pflanzliches noch natürliches Glyzerin! Das ist eine dicke Bauernfängerei, so sagt man doch!

Da erinnere ich mich an die schlechten Zeiten nach 1945. Wir sammelten Bucheckern, brachten sie zur Mühle und bekamen ein ausgezeichnetes Öl, das nahe der Qualität de Olivenöles steht.

So wandert man in seiner Not durch Gottes Garten und entdeckt die Kräfte, die sich lieben, also zusammengehören.

So entstand mein ausgezeichnetes UNA PERLA Universal Kosmetik – Öl, wohlgemerkt an den Kosmos mit seinen Energien angebunden.

Und so entstanden meine UNA PERLA-Spezial -Öle.

Viel Spaß und Freude bereitet mein UNA PERLA Sonnen – Öl, da es eine wunderbare sanfte Bräune vermittelt.

Die Sonnenstrahlen werden durch die Öl – Mischung aufgefangen und in körpereigene Energie transformiert, umgewandelt.

Von der Sonne lebt die Pflanze, das Tier, der Mensch. Daher gehen Sie in die Sonne, trinken Sie die Sonne! Reiben Sie das Gesicht, die Haare, den ganzen Körper hauchdünn mit dem UNA PERLA – Sonnen-Öl ein.

Wichtig: Es wäre vorteilhaft, wenn Sie zuvor die Poren mit meiner Salz-Seife reinigen würden, denn die Poren sind die Sonnenradiatoren,die die Sonnenenergie aufnehmen. Daher wird die Salzseife immer mitgeliefert.

Das UNA PERLA Sonnen – Öl vermittelt Ihnen kosmische Energie.
Ideal auch für das Baby und die Kinder.

Sie bekommen die UNA PERLA – Produkte bei
www.waltermauch.com
webShop Dr. med. Walter Mauch

Startseite. Www.dr-med-walter-mauch-gesundheitsfuehrer-com
youtube Konzert Naturstimmen werben für die Natur Dr. med. Walter Mauch

Dr. med. Walter Mauch 16. Juni 2014

Copyright 2014 by Dr.med. Walter Mauch

.

Gruß an die Geistführeer

Der Honigmann

.

 

 

Read Full Post »


9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott;…. 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht.11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke. (2. Johammesbrief)

*

Die EU hat einen Plan, um die Armut in Europa zu bekämpfen
People wait in line for a free mealEU Pressemitteilung 10 March 2014: Indem mehr als 120 Millionen Menschen in der EU von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht sind, haben die EU-Staats-und Regierungschefs sich verpflichtet, durch die Europa-2020-Strategie für intelligentes, nachhaltiges (d.h. Agenda 21) und integratives Wachstum bis 2020 mindestens 20 Millionen Menschen aus der Armut und der sozialen Ausgrenzung zu bringen:
* 24% der EU-Bevölkerung (über 120 Millionen Menschen), sind in Gefahr, von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen zu werden – dazu gehören 27% aller Kinder in Europa, 20,5% der Personen über 65 Jahre, und 9% der Personen mit einem Job.
*Nahezu 9% aller Europäer leben in schwerer materieller Entbehrung – sie haben nicht die Ressourcen, um eine Waschmaschine, ein Auto, ein Telefon zu besitzen, ihre Häuser zu heizen, unerwartete Ausgaben zu schultern.
* 17% der Europäer leben von weniger als 60% des durchschnittlichen Haushaltseinkommens ihres Landes.
* 10% der Europäer leben in Haushalten, in denen niemand einen Job hat.
* Es gibt eine große Lücke zwischen den Leistungen der Sozialsysteme in den verschiedenen EU-Ländern – das Armutsrisiko ist um 35% in den am wenigsten effektiven und weniger als 15% (EU-Durchschnitt 35%) in den effektivsten Ländern.
* 12 Millionen mehr Frauen als Männer leben in Armut in der EU.
* Bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Roma sind besonders herausgefordert: Zwei Drittel sind arbeitslos, eines von zwei Kindern besucht den Kindergarten und nur 15% vollenden die komplette Höchste Schule.

Nun, das ist erschreckend. Gut, dass es die EU gibt, um die Armut zu bekämpfen und zu überwachen, was die Nationalstaaten tun!?
Die Europäische Plattform Gegen Armut und soziale Ausgrenzung ist eine der sieben Leitinitiativen der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. Alle EU-Mitgliedsländer haben die Europa-2020-Ziele in nationale Ziele und wachstumsfördernde Politiken umgesetzt. Diese individuellen Bemühungen müssen koordiniert werden, um die gewünschte Wirkung auf Wachstum und besseren Zusammenhalt zu erzielen.
Wirtschafts-und Strukturreformen der EU-Länder werden durch das Europäische Semester überwacht (EU-Kommission soll die nationalen Haushalte  akzeptieren, bevor diese den nationalen Parlamenten vorgelegt werden).

Jedoch, die EU ist der wichtigste Faktor bei der Schaffung von Armut.
Unter den   vollendeten Plattform-Zielen findet  man dies: 15. Neue Europäische Agenda für Integrationzur besseren Unterstützung der Bemühungen der Mitgliedstaaten bei der Förderung der Drittstaatsangehörigen der verschiedenen kulturellen, religiösen, sprachlichen und ethnischen Hintergründe, damit sie sich aktiv an den europäischen Volkswirtschaften  und Gesellschaften beteiligen, vorlegen.

1. Durch Masseneinwanderung gefährdet die EU uns und macht uns arm:
immigrants_africains_03EurActiv 9 June 2014Italien hat seit dem 5. Juni rund 5.200 Personen von überfüllten Booten im Mittelmeer gerettet sowie drei Leichen geborgen.
40.000 Bootsflüchtlinge sind in diesem Jahr  durch die Italiener “gerettet” worden.

In Dänemark und Schweden kostete die Einwanderung   im Jahr 2001 30% der Staatshaushalte. In Norwegen kostet ein nicht-westlicher Zuwanderer 4.1 Mio. NKr während seiner Lebensdauer. In Dänemark kostet die Zuwanderung nun  mehr als  100 Mrd. DKr jährlich.
Stellen Sie sich vor, was die Steuerzahler sonst für das Geld hätte haben können: Ihren Wohlfahrtstaat erhalten, der jetzt in zunehmende Armut für die einheimischen Europäer demontiert wird.

Dennoch lügt die EU-Kommission schamlos: EU Pressemitteilung 13. Juni 2013: “Der OECD-Bericht “International Migration Outlook 2013″ hat heute auch den Mythos widerlegt, dass Migranten eine Belastung für den Wohlfahrtsstaat sind – sie sind nicht mehr Leistungsempfänger als Einheimische.”(Kommissar Andor):

Allerdings würde uns schon das unter Berücksichtigung der  Anzahl der Einwanderer an sich  arm machen. Jedoch, das folgende Video gibt eine ganz andere Version: Die steigende Zahl der Armen und Arbeitslosen sind vorwiegend Einwanderer – die haben meist keine Ausbildung überhaupt.

2. Das Sparprogramm der EU, um  das politische, aber wirtschaftlich unmögliche Euro-Projekt zu retten, bedeutet Verlust von Arbeitsplätzen, generationenlange Armut, niedrigen Moral, Auswanderung der Besten  und politische Abhängigkeit Südeuropas und Deutschlands vom “deutschen” 4. Geisel-Reich unter übernationaler Bankster-Körperschaftskontrolle.
Wie der deutsche Vizekanzler, Siegmar Gabriel, erklärt, ist Deutschland nur ein Unternehmens-NGO ohne Regierung – in der Tat, ein Sündenbock für die NWO

Die EU macht vielen Europäern, besonders in der Eurozone, das Leben immer hoffnungsloser
DWN 25 Jan. 2014  Die Armut nimmt in Europa signifikant zu, ein Ausweg scheint für viele unmöglich. Selbst eine feste Arbeitsstelle hilft nur jedem Zweiten aus der Armut. Zu diesem Ergebnis kommt EU-Sozial-Kommissar Laszlo Andor.

Armenhaus Europa: Millionen Menschen haben kein Geld für Lebensmittel
Deutsche Wirtschaftsnachrichen 11. Okt. 201345 Prozent der Arbeitsverträge, die in Deutschland seit 2008 abgeschlossen wurden, sind so genannte Mini-Jobs – sehr oft ohne irgendeine sozialen Absicherung. Immer mehr Menschen müssen trotz Arbeitseinkünften um Hilfe bitten.

suppenkücheDie Armen werden immer ärmer, große Teile des Mittelstands rutschen in die Armut und die Arbeitslosigkeit bei Jungen und Älteren steigt.
In den vergangenen drei Jahren stieg
in 22 europäischen Ländern die Zahl jener, die mit Nahrungsmitteln versorgt werden müssen,  um 75 Prozent. 43 Millionen Menschen können sich ihr Essen nicht mehr leisten und sind auf Suppenküchen angewiesen.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist in vielen Ländern alarmierend, ein Viertel der untersuchten Länder zeigt dort katastrophale Statistiken. In Griechenland ist die Jugendarbeitslosenquote von 22,1 Prozent (2008) auf 55,3 Prozent (2012) gestiegen. Aber auch 50- bis 64-Jährige gelangen schneller in die Erwerbslosigkeit: Von insgesamt 2,8 Millionen Arbeitslosen im Jahr 2008 auf 4,6 Millionen im Jahr 2012.

Die nationalen Rotkreuz-Organisationen im Balkan, aber auch in Frankreich, Italien und Portugal berichten von einer neuen Gruppe Menschen, die um Hilfe bitten müssen: arbeitende Familien, die sich am Ende des Monats nichts mehr zu essen leisten können. 2008 zählten in Rumänien 20 Prozent zur Mittelklasse, heute sind es nur noch zehn Prozent. Dasselbe gilt für Kroatien und Serbien.

obdachloser1

 

 

 

 

 

 

In Deutschland zeigt eine Bertelsmann-Studie vom Dezember 2012, dass die Mittelklasse von 65 Prozent im Jahr 1997 auf 58 Prozent im Jahr 2012 geschrumpft ist. 5,5 Millionen Deutsche haben ihren Mittelklasse-Status verloren und zählen jetzt zu den Geringverdienern. In derselben Zeitspanne wurde eine halbe Million Deutscher zu Großverdienern.

Kommentar
Dies ist die Quelle zur Auflösung der EU: Menschen, die  durch die wahnsinnige globale  Umverteilung der Ressourcen der EU-einheimischen Europäer an eine endlose Masseneinwanderung der ärgsten Feinde der europäischen christlichen Kultur hungrig und verzweifelt werden,  rebellieren. Es wird bürgerkriegsähnliche Zustände und Polarisationen auf das zu, was die unmoralischen Euro-Extremisten die populistische Rechte benennen, geben. Beachten Sie dieses Wort: Populist. Wer  auf der Seite der einheimischen Europäer steht, ist für die EU  eine verächtliche, unbegabte, ja gehirnlose Person, während eine ultrarechte Person, dh eine Person, die  versucht, die europäische Kultur und Religion zu erhalten,  praktisch ein Terrorist sei. Wer die einheimischen Europäer verrät, ist für die EU ein “guter Mensch”.

Zur gleichen Zeit,  schreibt EU-Kommissarin Cecilia Malmström in ihrem EU-Blog: Wir können auf das Erreichte stolz sein. Wir haben uns auf ein gemeinsames europäisches Asylsystem mit hohen Standards und der Rechtsstaatlichkeit für diejenigen, die Schutz suchen, vereinbart. Wir haben die Verwaltung der Schengen-Zone verstärkt und wir haben die Visumpflicht für eine Reihe von Ländern in unserer Nachbarschaft (dem Balkan), aber auch in anderen Ländern wie z. B. Brasilien und Taiwan abgeschafft. Wir haben mehr legale Möglichkeiten für den Zugriff auf Europa eröffnet.
In der Tat. Ihr Land, Schweden, gewährt Asyl an alle syrischen Asylanten, die dann freien Zugang zu ganz Europa haben.
Alle diese Fremden nehmen unseren Armen das Steuergeld und ihren Sozialstaat ab.

Der Zweck ist der des EU-Gründungsvaters, Coudenhove Khalergi, und des Nicholas Sarkozy: Eine ethnische Säuberung und Proletarisierung der Weißen Europas.

http://new.euro-med.dk/20140611-eu-gemachte-armut-unter-europaern-nimmt-rapide-zu-wie-sozial-abhangige-muslimische-zuwanderung-explodiert.php

.

Gruß an alle Armen dieser Welt

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von René Zeyer.

Mit den Milliardenbußen, welche die USA, gegen fremdländische Banken wie die BNP Paribas aussprechen, handeln sie wie die Mafia. Ein Kommentar.

Strafzahlung in zweistelliger Milliardenhöhe: Der französischen Bank BNP Paribas wird vorgeworfen, gegen US-Sanktionen gegen Länder wie Iran, Sudan oder Kuba verstossen zu haben.

Strafzahlung in zweistelliger Milliardenhöhe: Der französischen Bank BNP Paribas wird vorgeworfen, gegen US-Sanktionen gegen Länder wie Iran, Sudan oder Kuba verstossen zu haben.
Bild: Keystone

Geld eintreiben als Schutz vor einer Gefahr, die man selber darstellt. Das ist das Prinzip der Mafia. Und der USA. Wenn Banken in den USA gegen US-Gesetze verstossen haben, geht eine Strafe in Ordnung. Wenn die Schweizer Regierung den rechtsimperialistischen Übergriff der USA in die Schweiz hinein zulässt, dann ist das jämmerlich und die Aufgabe der Schweizer Rechtssouveränität. Und weil Gegenwehr möglich gewesen wäre, auch feige. Wenn die USA weltweit Bussen wegen Verstössen gegen von ihnen unilateral verhängte Sanktionen und Embargos abkassieren, ist das ein legales Verbrechen.

Der grössten französischen Bank BNP Paribas droht eine Strafzahlung in zweistelliger Milliardenhöhe, vor allem wegen Geschäften ihrer Genfer Tochter. Zudem fordern die USA Rücktritte führender Manager und ein Schuldeingeständnis. Die Bank, deren grösster Einzelaktionär der französische Staat ist, hat sich wohl Fürchterliches zuschulden kommen lassen. Nun ja. Ihr wird vorgeworfen, gegen US-Sanktionen gegen Länder wie Iran, Sudan oder Kuba verstossen zu haben. Denen sich zum grössten Teil weder Frankreich noch die EU angeschlossen haben. Während US-Firmen beispielsweise mit Iran fröhlich Geschäftsbeziehungen unterhalten.

Das Beispiel Kuba

Die USA bestrafen die letzte Insel des Sozialismus seit mehr als 50 Jahren mit einem absurden Handelsembargo. Jeder Geschäftsverkehr mit der kleinen karibischen Insel ist für US-Firmen untersagt, bis die angeblich so grausame Diktatur der Castro-Brüder ihr Ende findet. Sicherheitshalber dürften die beiden auch nicht zu anschliessend erfolgenden Wahlen antreten, das ist eine der Bedingungen für die Aufhebung. Denn die USA haben zu Recht die Befürchtung, dass die weiterhin von einer Mehrheit gewählt würden. Dennoch findet man auf Kuba überall Coca-Cola, Marlboro und auch kalifornische Weine. Damit nicht genug, der grösste Exporteur von Nahrungsmitteln nach Kuba sind die USA. Da hat sich die Agrarlobby gegen die Exilkubaner in Miami durchgesetzt. Und dieses unsinnige Embargo wird regelmässig in der UNO-Vollversammlung von allen Staaten der Welt gegen ein, zwei Gegenstimmen verurteilt, darunter die USA oder Mikronesien.

Dennoch fangen sich Banken, darunter natürlich auch die Schweizer Grossbank Credit Suisse (CS), regelmässig Multimillionenbussen ein, weil sie aus Sicht der USA gegen dieses Embargo verstossen haben. Obwohl es jeder Schweizer Firma, jeder Schweizer Bank völlig freigestellt ist, mit Kuba Handel zu treiben. Ausser sie unterlässt es aus Feigheit, wie die Staatsbank ZKB und viele weitere Geldhäuser, die keinerlei Überweisungen nach Kuba durchführen. Wieso ist das so?

Das Geschäftsprinzip der Mafia ist, Angst und Schrecken zu verbreiten. Einem Ladenbesitzer mit der Drohung Schutzgelder abzupressen, da sonst ein paar üble Gestalten das Geschäft kurz und klein schlagen. Mitarbeiter der Mafia. Genau gleich verhalten sich die USA. Der Unterschied ist nur graduell. Ihre Jungs fürs Grobe greifen nicht zu Baseballschlägern, sondern tragen Anzug und Krawatte und nennen sich Justizbeamte. Sie drohen auch nicht damit, Schalterräume zu Kleinholz zu verarbeiten. Sondern den Zugang zur Weltwährung Dollar zu sperren. Die Banklizenz für die USA zu entziehen. Weil sie wissen, dass jede international tätige Bank, ja jede sogar nur national tätige Bank dann innert 48 Stunden tot ist. Unrettbar verloren. Die USA sagen allerdings, wie die Mafia: Wir zwingen dich zu nichts. Wir machen dir nur ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst. Selbstverständlich steht dir der Rechtsweg frei, ruf doch die Polizei oder die Justiz zu Hilfe.

Herrin der Weltwährung

Niemals, kein einziges Mal hat sich bislang eine ausländische Bank vor Gericht gegen eine US-Beschuldigung gewehrt. Niemals hat eine ausländische Bank bislang gesagt: Wir nehmen die Beschuldigung zur Kenntnis, beschreiten den Instanzenweg und schauen, welches höchstrichterliche Urteil am Schluss ergeht. Und bis dahin gilt übrigens in jedem Rechtsstaat die Unschuldsvermutung. Warum macht das keine Bank? Die UBS, die CS, die HSBC, die BNP Paribas verfügen über riesige Rechtsabteilungen, haben Zugriff auf die besten und teuersten Anwälte der Welt, der USA. Sie könnten doch, im Fall von angeblichen Verstössen gegen unilaterale Embargos der USA, die nicht mal dort durchgesetzt werden, sich einige Chancen ausrechnen.

Können sie eben nicht. Denn die Forderung, sich ohne Gegenwehr schuldig zu erklären, wird mit der Drohung begleitet, dass sonst die Bank tot ist. Und die USA sind die Herrin der Weltwährung Dollar. In den im sogenannten Interbanking abgeschlossenen Isda-Verträgen, zufälligerweise eine Organisation mit Sitz in New York, ist die Anklageerhebung durch die US-Justiz ein sofortiger Kündigungsgrund. Ohne die Regulierung des täglichen Finanzhaushalts in Dollar mittels dieser Verträge ist jede Bank sofort bankrott. Es entzieht sich der Kenntnis des Publikums, ob und in welcher Form BNP Paribas gegen US-Gesetze oder -Embargos verstossen hat. Dass schon andere Banken Schuldeingeständnisse abgelegt und Bussen bezahlt haben, ist ungefähr so aussagekräftig wie ein unter Folter erlangtes Geständnis. Ist ungefähr so rechtsstaatlich, wie wenn ein des Diebstahls Beschuldigter sofort seine Untat einräumt. Weil man ihm sagte: Entweder du gestehst frei­willig oder du leugnest. Du hast die freie Wahl, aber gibst du es nicht zu, setzen wir dir ohne Prozess die Giftspritze in den Arm.

Wenn Macht keine Regeln akzeptiert, weil sie grenzenlos ist, wenn sie nur behauptet, durch einen Rechtsstaat gebändigt zu sein, dann herrschen mittelalterliche Zustände. Dann herrscht die Mafia, die ja auch behauptet, einen Ehrenkodex zu haben. Wir sind uns alle einig, dass die Mafia bekämpft werden muss. Sind wir zu feige, das zu tun, wenn die Mafia USA heisst? Es bräuchte dafür nicht mal den persönlichen Mut von Mafia-Jägern wie Giovanni Falcone, der seinen Kampf mit dem Leben bezahlen musste. Das Fronting durch die jeweilige Nationalbank würde genügen, damit sich jede angeschuldigte Bank rechtsstaatlich zur Wehr setzen könnte.

Leichtes Spiel in der Schweiz

In der Schweiz forderten viele Fachkoryphäen, darunter der Banken-Professor Martin Janssen, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) als Clearingstelle Gegenpart für Schweizer Banken in Dollargeschäften sein könnte. Damit hätte die Lage nicht nur für die Bank Wegelin, sondern auch für die Credit Suisse und die über 100 sich auf der Streckbank der US-Justiz befindenden Schweizer Banken ganz anders ausgesehen. Sie könnten sie sich vor Gericht wehren, ohne Angst, die Todesspritze zu kriegen.

Obwohl der Schutz des Finanzplatzes Schweiz zu den Kernaufgaben der SNB gehört, tat und tut sie das nicht. Angesichts dieser Feigheit hat die US-Mafia auch in der Schweiz leichtes Spiel.

Wenn Macht keine Regeln akzeptiert, herrschen Zustände wie im Mittelalter. (Basler Zeitung)

http://bazonline.ch/wirtschaft/Die-USA-verhalten-sich-wie-die-Mafia/story/28204830

.

Gruß an die, die sich wehren können

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

sie haben bei juden gekauft

.

Klebezettel mit Judenhetze

judenaufkleber

Kleiner Aufkleber, große Wirkung: Vor dem Zweiten Weltkrieg verteilten die Nazis kleine Sticker mit Propaganda-Texten an Schaufenstern oder Telefonzellen. In Frankfurt ist eine Sammlung dieser Hetz-Aufkleber zu sehen und man erfährt, wie kreativ sich die Juden gewehrt haben.

“Sie haben beim Juden gekauft! Wir wachen” steht auf einem Klebezettel oder “Hotel Kölner Hof. Judenfrei”: Es waren die Nationalsozialisten, die die so genannten Spuckis – also Aufkleber zum Anlecken – nach dem Ersten Weltkrieg als Mittel entdeckten, um ihre politischen Parolen zu verbreiten. Und so klebten die Spuckis mit judenfeindlichen Sprüchen bald auf S-Bahnhöfen oder an Schaufenstern.
Das blieb nicht ohne Gegenwehr: Mit juristischen Mitteln, mit Artikeln, Broschüren, durch Aufklärungsveranstaltungen und schließlich auch mit eigenen Klebezetteln trat der “Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens” der antisemitischen Agitation entgegen.

judenticket

“War je ein großer Geist Antisemit?”

Er versuchte, Täter zu überführen, er informierte die Mitglieder, er forderte dazu auf, Klebezettel in der Eisenbahn direkt dem Stationsvorsteher zu melden und er intervenierte an Schulen und bei Schulbehörden, wenn dort Aufkleber verbreitet wurden.Er wandte sich sogar an die Reichsbank, damit Banknoten, die Aufkleber oder Aufschriften trugen, nicht länger im Zahlungsverkehr gültig waren. Außerdem druckte der Centralverein eigene Klebezettel, die er unter den Mitgliedern bewarb und verteilte. “War je ein großer Geist Antisemit?”, ließ der Centralverein zum Beispiel auf einen Zettel drucken.

“Hallo Idiot!”

Bis heute sind Aufkleber, die Ende des 19. Jahrhunderts auf den Markt kamen, ein günstiges Mittel, um kurze Parolen öffentlich zu verteilen. “Schöner Leben ohne Schuldkult” heißt es zum Beispiel auf einem antisemitischen Aufkleber der Gegenwart. Und es sind nicht mehr nur Juden, die Ziele von rechtsradikalen Angriffen werden: Heutzutage wird immer wieder die ethnische, religiöse und kulturelle Vielfalt und die Vielfalt der Lebensformen in Deutschland infrage gestellt.
.
.
.
Wobei auch heute solche Angriffe nicht unwidersprochen bleiben: In manchen Gegenden und Stadtvierteln tobt geradezu ein Zettelkrieg. Ein Teil der Abwehrstrategie ist Ironie. Berühmt wurde der mit “Hallo Idiot!” überschriebene Brief eines türkischstämmigen Studenten, der ein diskriminierendes Anschreiben der NPD persifliert und inhaltlich in sein Gegenteil verkehrt.
juden deutschlands unglück

Die Ausstellung

Das Museum für Kommunikation zeigt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung erstmals mehrere Hundert solcher Marken aus der Sammlung Wolfgang Haney. Die Ausstellung erzählt mit bisher weitgehend unbekannten Exponaten eine Alltagsgeschichte der Judenfeindschaft und der Gegenwehr vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute.Wolfgang Haney wurde 1924 als Kind einer jüdischen Mutter in Berlin geboren. Bereits als Kind beschäftigte er sich mit Münzen und historischen Geldscheinen. Er war im Nationalsozialismus unterschiedlichen Repressalien ausgesetzt, seine Mutter überlebte in einem Versteck. In den 1990er Jahren wurde er auf judenfeindliche Postkarten aufmerksam und begann diverse Antisemitica wie die Spuckis zu sammeln.

Gruß an das fahrende Volk
.
TA KI
.
Gruß an die ewig Verfolgten
Der Honigmann

Read Full Post »


Notfall-Szenarien für Griechenland – Wird die neue Drachme schon gedruckt?

Während die Politik öffentlich noch über den Verbleib Griechenlands im Euro streitet, wird eine Neuauflage der alten griechischen Nationalwährung offenbar schon gedruckt: Beim weltweit größten privaten Gelddrucker De La Rue, in einer Großdruckerei in der Nähe des britischen Manchester. Von Thomas Reisener

Eine der Redaktion bekannte Papierfirma aus NRW liefert bereits über einen Zwischenhändler Material für den Druck von Drachmen an De La Rue. Der Zwischenhändler, der wie die Firma anonym bleiben muss, will die gedruckten Drachmen aber bereits mit eigenen Augen gesehen haben.

De La Rue wollte die Information am Donnerstag weder bestätigen noch dementieren. “Wir kommentieren derartige Spekulationen grundsätzlich nicht”, sagte ein Sprecher. De La Rue produziert Banknoten für über 150 Währungen, auch Griechenland gehörte früher zu den Kunden.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht hatte kürzlich in einem Interview mit der belgischen Zeitung “De Standaard” gesagt, die Europäische Zentralbank (EZB) und die EU-Kommission arbeiteten bereits an Notfall-Szenarien für den Fall, dass Griechenland aus der Euro-Zone austreten sollte.

[….]

http://www.rp-online.de/politik/eu/wird-die-neue-drachme-schon-gedruckt-aid-1.2853675

.

Τελευταίες αναρτήσεις

Drachme-neu-50-kornelios.

Drachme-neu-100-melina.

Drachme-neu-200-Elutes.

Drachme-neu-500-imerisia.

Drachme-neu-1000-Morales.

Drachme-neu-10000-papadopoulos_1http://koukfamily.blogspot.de/2013/04/blog-post_3613.html

*

Gruß an die “Vorherschauenden”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Tribut-Wetten für die Ukraine und Sklavenabkommen im Rahmen des Freihandelsdiktats

Der jüdische Fonds-Parasit Langerman wettet in der Ukraine mit dem Geld der Deutschen

Der jüdische Fonds-Parasit Langerman darf in der Ukraine mit dem Geld der Deutschen wetten.

Die Lobby-Medien meldeten jauchzend: “US-Großinvestor steckt ein Vermögen in die Ukraine. Fondsmanager Michael Hasenstab geht knapp acht Milliarden Dollar schwere Wette ein!” [1] Selbstverständlich investiert der sogenannte Großinvestor Michael Hasenstab, Manager von Templeton-Fonds, nicht in den Bau von Fabriken, Kraftwerken, öffentlicher Infrastruktur usw., sondern in eine Wette (ohne bares Geld dafür hinzulegen), und zwar auf die staatlichen Schuldverschreibungen der Ukraine. Das Parasiten-Universum Templeton wird von dem aschkenasischen Juden Peter A. Langerman geleitet.

Nachdem der bereits ausgemachte neue Präsident der Ukraine, der Krypto-Jude Pjotr Poroschenko, bereits während seines Berlin-Besuchs am 8. Mai 2014 eine nicht genannte Milliardensumme von Euro als Finanzhilfe für die sogenannte wirtschaftliche Stabilisierung der Ukraine gefordert, und Frau Merkel sich mit den Zeigen des Freimaurerzeichens (Merkel-Raute) dieser Forderung unterworfen hatte, ist es für die Templeton-Absauger ein Leichtes, auf die Staatsverschuldung der Ukraine zu wetten. Frau Merkel lässt ja die Deutschen dafür bezahlen.

Niemand hatte mitbekommen, dass der IWF bereits einen sogenannten Notkredit von 17 Milliarden Dollar der jüdischen Putschregierung in Kiew zur Verfügung gestellt hatte. Nur muss man wissen, dass der sogenannte IWF kein eigenes Geld besitzt, sondern von den Mitgliedsstaaten finanziert wird. Und das ist heute hauptsächlich die BRD. Also, die sogenannten Großinvestoren investieren in paristäre Wetten, nicht in einen volkswirtschaftlichen Aufbau. Und immer bezahlt der deutsche Steuertrottel.

Für die Deutschen erweitert sich die EU allein durch die Übernahme der jüdischen Wetten auf die ukrainischen Staatsschulden, ohne dass sich die EU offiziell erweitern muss. Diese neue Ausraubung der Deutschen wurde bereits im März vom Finanzminister der Wall-Street, eingesetzt in der BRD, ganz offen eingestanden. Wolfgang Schäuble wörtlich: “Es ist wichtig, dass Europa die Ukraine in ihrer schwierigen Situation auch finanziell unterstützt. Ob uns das wirtschaftlich und finanziell etwas kostet, ist zweitrangig. Die Kosten der Hilfe für die Ukraine in der Krim-Krise sind von nachgeordneter Bedeutung.” [2]

Der Fehlschlag des Umsturzes in der Ukraine, also die weitere Einkreisung Russlands mit erneutem Raub der russischen Rohstoffe, treibt den Abschluss des sogenannten usraelischen Freihandelsabkommens mit der EU in atemberaubender Geschwindigkeit voran.

Die jüdische Lobby versucht nunmehr, ihre Untertanen-Staaten im Rahmen der verkleinerten Weltregierung mit dem Instrument Freihandelsabkommen (TTIP) in eine einzige GmbH zu verwandeln. Nicht mehr die Gerichte der jeweiligen, ehemaligen Nationalstaaten, sollen dann für Recht und Ordnung sorgen, sondern die geheime Gerichtsbarkeit der Transatlantic Trade and Investment Partnership (Transatlantische Handels- und Investmentpartnerschaft). “Die Frivolität einer Klage wie der von Philip Morris, die die Gesundheitspolitik eines Staates zum illegitimen Hindernis einer Rentabilitätsoption herabwürdigt, illustriert, in welcher Zwangsjacke die politische Souveränität des Gesetzgebers steckt. Nicht nur in Deutschland gibt es den Straftatbestand der ‘Nötigung eines Verfassungsorgans’ – dem Investor aber wird sie ausdrücklich zugestanden.” [3]

Schon währender Verhandlungen zur letzten Ausgestaltung und zum Einsatzplan des TTIP-Vertrages hatte die Bundesregierung überhaupt nichts mehr mitzureden, weil Frau Angela Merkel schon geraume Zeit vorher alle Hoheitsrechte abgetreten hatte. Alles Land der Deutschen, alle noch vorhandenen Staats-, also Volksunternehmen, wie Krankenhäuser, Universitäten oder den öffentlichen Nahverkehr, werden privatisiert, fallen in die Hände von jüdischen Unternehmen. Sämtliche Einzelheiten der Übergabe unseres Landes werden derzeit im Geheimen planmäßig festgelegt: “In einem Vorort von Washington sitzen in diesen Stunden die Unterhändler des Freihandelsabkommens TTIP zusammen, alles streng geheim. Dabei geht es nicht nur um die Frage, ob unsere Autos künftig gelbe oder rote Blinker haben sollen. Es geht um viel mehr, um unsere Krankenhäuser, unsere Universitäten oder den öffentlichen Nahverkehr. Kritiker des Abkommens befürchten eine riesige Privatisierungswelle und eine Entmachtung unserer Parlamente. … Bundestag, Bundesländer, Bundesregierung – sie alle haben keinen Zugang zu den US-Verhandlungsdokumenten.” [4]

Dabei geht es nicht nur darum, dass die sich bei uns ansiedelnden und die bereits hierzulande operierenden jüdischen Firmen jede nur erdenkliche Summe an Geld über ihre Geheimgerichte (die Bundesregierung hat dann nichts mehr mitzureden) von uns einklagen können und dafür unser Eigentum pfänden dürfen, vielmehr geht es um den für uns vorgesehen Volkstod. Es geht u.a. um die Einführung der tödlichen Fracking-Methode. Dabei werden absolut tödliche Chemikalien in den Boden gepumpt, um Erdgas zu fördern. Die Folgen dürften schlimmer ausfallen, als das Unheil, das durch das von Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker produzierte und an die USA gelieferte Gift “Agent Orange” unter der vietnamesischen Zivilbevölkerung im Vietnamkrieg anrichtete. Mit TTIP wird jene Massenvernichtung der Deutschen erneut heraufbeschworen, die man mit den Ausrottungsplänen der Herren Kaufman und Morgenthau schon nach Kriegsende erreichen wollte.

Allein in Baden-Württemberg werden vier Millionen Menschen aus dem Bodensee mit Trinkwasser versorgt. Nach der Anerkennung der gegenseitigen Rechtssysteme im Rahmen des TTIP-Abkommens wird das vernichtende Fracking bei uns durch die Hintertür eingeführt. Und die Bundesregierung hat, wie bereits erwähnt, alle Rechte des Einspruchs schon im Vorfeld aufgegeben. Frau Merkel will nur noch Erfüllungsgehilfe für das den Deutschen zugedachte, traurige Schicksal sein, wie jetzt öffentlich eingestanden wird: “Das heißt also, auch die Bundesregierung hat das umfassende Verhandlungsmandat mitgetragen.” [5]

Bislang wurde gerne kolportiert, und von vielen geglaubt, die BRD sei eine GmbH. Das ist natürlich blühender Unsinn. Diese Behauptung wurde aufgestellt, weil es sich bei der Bundes-Finanz-Agentur um eine GmbH handelt. Aber der Staat “Bundesrepublik Deutschland” ist alleiniger Gesellschafter der Finanzagentur, so wie der Staat Aktionär bei der Bahn ist. Und niemand käme auf die Idee, die Bundesrepublik eine Aktiengesellschaft zu nennen, nur weil die Bundesbahn eine AG ist.

Aber in Zukunft soll sich das ändern. Die EU-Staaten, voran die unterwürfige BRD, sollen tatsächlich als eine Art GmbH der entsprechenden Muttergesellschaft aus der Wall-Street gehören, was sogar von den Lobby-Medien bestätigt wird: “Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP: Sieg über das Gesetz. … Der im Abkommen geregelte Investitionsschutz bedeutet Politik nach Wunsch der Wirtschaft, er entstellt das Recht und hebelt die Demokratie aus.” [6]

Das TTIP-Abkommen wird also tatsächlich die Staatsform in eine Unternehmensform verwandeln, mit grauenhaften Konsequenzen für jeden Einzelnen: “Das geplante Abkommen verschiebt die Macht von den gewählten Regierungen und der Zivilgesellschaft hin zu privaten Unternehmen. Das macht das Projekt zu einer Bedrohung neuer Dimension. … Das Verfahren zur Streitschlichtung zwischen Investoren und Staaten (ISDS) hat es in sich. Es würde ein Parallelrecht für Unternehmen schaffen – eine Art Freifahrtschein jenseits geltender Gesetze im Land. … Fühlt ein Investor sich von Seiten einer Regierung diskriminiert, kann er vor ein dreiköpfiges Schiedsgericht ziehen. … Dieses private Handelstribunal soll dann die Macht haben, über gewaltige Entschädigungssummen zu entscheiden, falls ein Investor seine Profite etwa durch ein neues Gesetz geschmälert sieht. … Eine Entmachtung nationaler Justizsysteme.” [7]

Am Ende wird es zum Volksaufstand in der BRD kommen. Es ist kaum anzunehmen, dass die “dummen Deutschen” (Lippmann) sich von der Bundes-Trulla tatsächlich total kaputtmachen lassen werden. Auch die Polizei und der klägliche Rest der sogenannten Bundeswehr dürften gegen die Hilfswilligen der Vernichtungsstrategen aus Übersee zu Felde ziehen. Was dann kommen könnte, denkt man besser nicht zu Ende.

Auf jeden Fall zerfällt die jüdische Weltmacht mit rasender Geschwindigkeit. Letztlich wird auch das TTIP-Abkommen mit der Pleite-BRD ihren Weltmachtstatus durch eine noch so brutale Planung zur Versklavung und Vernichtung der Deutschen nicht mehr herstellen können.

Das Gasabkommen zwischen Russland und China wird die Welt verändern.

Das Gasabkommen zwischen Russland und China vom 25. Mai 2014 wird die Welt verändern. USrael wird untergehen.

Das “Böse Imperium” steht mit dem Rücken zur Wand. Am 25. Mai 2014 unterzeichneten Russland und China ein Lieferabkommen von Erdgas. Es geht um ein Liefervolumen im Wert von 400 Milliarden Dollar. Russlands Präsident Wladimir Putin sagte öffentlich, dass die Lieferverpflichtungen gegenüber China in Zukunft Vorrang vor den Verpflichtungen gegenüber der BRD haben werden. Im russischen Auslandsfernsehen RT wurde das Abkommen überschwänglich gefeiert: “Russland und China haben ein historisches Gasgeschäft abgeschlossen, das einen Wert von 400 Milliarden Dollar hat. Es handelt sich um den größten Energievertrag, der je von Moskau eingegangen wurde. Er wird Russlands Geschäftsprioritäten ostwärts ausrichten.” [8]

Die Sprengkraft des Energievertrags zwischen Russland und China liegt aber nicht nur in der finanziellen Größenordnung des Geschäfts, sondern in seiner monetären Vernichtungskraft gegenüber dem hegemonialen US-Dollar. Der Kolumnist des Londoner Telegraph, Liam Halligan, konstatierte sozusagen unter Schock: “Das russisch-chinesische Gasgeschäft könnte die Zündung auslösen, den globalen Handel umzukrempeln. Das könnte das Ende der Dollar-Dominanz als Reservewährung bedeuten.” Und dann zitierte Halligan Präsident Putin mit den Worten: “Das Modell der Einen-Welt ist vorbei”, um selbst hinzufügen: “Das globale Bild hat sich vollkommen verändert.” [9]

Und genau das hat das russische Auslandsfernsehen RT am 25. Mai 2014, just am Tag der Wahlen zum Europaparlament, mit klaren Worten zum Ausdruck gebracht: “Die russische Nationalbank unterschrieb ein Abkommen mit der Bank von China, dass die Gaslieferungen in den jeweiligen Landeswährungen abgerechnet werden. Das ist ohne Zweifel signifikant in einer Zeit, wo beide Länder angetreten sind, sich von der Dollarabhängigkeit zu lösen, wie auch vom Euro. Es geht um die strategische Geschäftsverbindung zwischen Russland und China. Das ist jetzt eine Macht, mit der gerechnet werden muss.” [10]

Welches Leid die Erfüllungsgehilfen wie Merkel und Konsorten über uns Deutsche bringen werden, kann in seiner Schrecklichkeit noch gar nicht begriffen werden. Wer sich im Untergang der Welt-Tyrannei immer noch an den Tyrannen hängt, der bringt Tod und Leid über die eigene Bevölkerung, und zwar in nicht gekannter Brutalität. Und Liam Halligan vom Telegraph sagt bereits den Untergang USraels voraus. Das hat es bislang im Bereich des politisch-korrekten Spektrums des Westens auch noch nicht gegeben:

“Indem Peking seine Ablehnung gegenüber der westlichen Abenteuerpolitik und Kalten-Kriegs-Mentalität offen zum Ausdruck bringt, stellt sich China mit Bedacht an die Seite Moskaus. Beide erzeugen mit diesem Bündnis ein Bild von Kraft und Macht. Russland, der drittgrößte Erdgaslieferant der Welt, wird damit schon bald eine gewaltige Absatzalternative für seinen großen Exportbedarf haben. Und das kann nur bedeuten, dass die Gaspreise im Westen nach oben gehen werden. … Diese schnell wachsende, an Kraft gewinnende Verbindung wird dazu beitragen, dass sich die Weltwirtschaft in den kommenden Jahren und Jahrzehnten neu gestalten wird. … Die wirkliche Gefahr ist zwar abstrakt, aber nichtsdestoweniger tödlich bedeutsam. Wenn Russlands ‘Schwenk nach Asien’ dazu führt, dass Moskau und Peking ihren Handel mit Öl in einer anderen Währung als dem Dollar verrechnen, dann kommt es zu einem grundlegenden Wandel der globalen Wirtschaft. Es kommt zu einem marktstrategischen Niedergang des Westens, zu einem Verlust der Macht der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten. … Bislang konnten die Vereinigten Staaten exorbitant Dollars drucken, weil die anderen Staaten den Dollar für ihre internationalen Abrechnungen auf dem Energiesektor benötigten. … Wenn Russland und China aber den Dollar für die Preisgestaltung auf dem Energiesektor total fallenlassen, könnte Amerikas Status als Reservewährung zunichte gemacht sein, und zwar rasch. Diese neue Geschäftspolitik zwischen Russland und China wird das amerikanische Finanzsystem aushöhlen und zu einer Welt voller Schmerz für den Westen werden.” [11]

Wir werden die Freiheit erleben, der Wandel kommt, das Böse geht unter.


1) Die Welt, 24.05.2014, S. 19
2) Zeit.de, 24.03.2014
3) Sueddeutsche.de, 3. Mai 2014
4) Monitor (ARD), 22.05.2014
5) Monitor (ARD), 22.05.2014
6) Sueddeutsche.de, 3. Mai 2014
7) Der Spiegel, 4/2014, S. 61
8) RT News – May 25, 2014
9) Telegraph.co.uk, London, 24 May 2014
10) RT News – May 25, 2014
11) Telegraph.co.uk, London, 24 May 2014

http://globalfire.tv/nj/14de/globalismus/06nja_merkels_skalvenabkommen_vor_dem_absturz.htm

.

Gruß an die Büttel

Der Honigmann

.

Read Full Post »


image Bild: VoA

Victoria Nuland, Europa- und Asien-Beauftragte des VS-Aussenamtes gibt an, dass die VSA angeblich die Protestaktion in Kiew nicht finanziert hätten. Es gibt aber Zeugen die von frisch gedruckten VS-Dollarscheinen auf dem Maidan berichten.

Nuland, bekanntgeworden durch den Satz “Fuck the EU” und Semmeli verteilen auf dem Maidan, will nichts von einer Finanzierung des Putsches durch die Amerikaner in Kiew wissen. Sie stritt diese Beschuldigungen vehement ab, als sie bei einem Briefing in der ukrainischen Hauptstadt von Journalisten dazu befragt wurde.

Ihren Behauptungen entgegen steht allerdings ein Interview des ehemaligen Leiters des ukrainischen Geheimdienstes SBU, Generalmajor Alexander Jakimenko. Als ihm die Frage gestellt wurde ob von ausserhalb der Ukraine Bargeld ins Land gebracht worden sei, antwortete Jakimenko,”Seit dem Beginn des Maidan haben wir als Geheimdienst einen erheblichen Zuwachs der diplomatischen Post festgestellt, die in unterschiedliche Botschaften floss.”

Jakimenko erzählte im Verlauf des Interviews auch von einer Episode, die vom Geheimdienst in Kiew beobachtet wurde. Dezember 2013, Flughafen Borispol, zu einem Flugzeug aus den VSA kommt ein ukrainisches Geldtransportauto. Die Luftfracht darf nicht kontrolliert werden. Amerikanische Diplomaten stehen daneben. Sie laden die diplomatische Post in das gepanzerte Fahrzeug. “Nach diesen Lieferungen gab es plötzlich auf Maidan das westliche Geld, die VS-Dollarscheine neuen Typs. In den anliegenden Wechselstuben tauchten sie dann auch auf.“

Frau Nuland allerdings behauptet, “Insgesamt hat es eine “Nullunterstützung” des Maidans durch die VSA gegeben”.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/19767-Fuck-Victoria-Nuland.html

.

Grüße an die “fuck-the-EU-Fraktion”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

derbien19derbien20derbien21derbien22derbien23derbien24derbien25derbien26Quelle: http://www.siebenstern-imkerei.de/pdf/Wissenswertes/2-fuer%20den%20Imker/Der%20Bien%204%20auflage.pdf

Gruß an die Imker

TA KI

Quelle: http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/06/07/der-bien-im-siebenstern-teil-3/

Gruß an die Zeitler

Der Honigmann

Read Full Post »


sonnencremeTochter kam wegen Sicherheitsmaßnahme zum Schutz vor Allergien mit schwerem Sonnenbrand nach Hause

.

.

 

“Giftige Substanz”

 

Die Schule erlaubt nach Angaben einer Sprecherin nur Schülern mit ärztlichem Attest, Sonnenmilch mitzubringen. “Sonnenschutzmittel ist eine giftige Substanz und diese können wir nicht in unserer Schule zulassen”, hieß es zur Erklärung. Es handle sich um eine Sicherheitsmaßnahme, da andere Kinder auf die Mittel allergisch reagieren könnten.

Gesetzliche Regeln

Der Streit um das Sonnenmilchverbot ist kein Einzelfall. Mancherorts ist es in den USA sogar Gesetz. So hatte sich etwa auch 2012 im US-Bundesstaat Washington eine Mutter dagegen beschwert, als ihre beiden Töchter mit schwerem Sonnenbrand nach Hause kamen. Damals begründete die Schule, lediglich ein landesweites Gesetz zum Schutze der Kinder zu befolgen. (APA, 6.6.2014)

Quelle: http://derstandard.at/2000001829985/Skurriler-Streit-um-Sonnencreme-Verbot-in-US-Schule

Gruß an die Erwachten

TA KI

gefunden bei: http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/06/08/arger-um-sonnencreme-verbot-in-us-schule/

.

Gruß an die “-anbeter”

Der Honigmann

Read Full Post »


Ein enger Vertrauter von Angela Merkel hat die Enteignung der deutschen Sparer als notwendig bezeichnet, um die Euro-Zone zu stabilisieren. Zwar räumt die CDU ein, dass die niedrigen Zinsen das Problem nicht dauerhaft lösen. Doch Merkel lässt keinen Zweifel daran, dass die finanzielle Repression gegen die Bürger fortgesetzt wird.

Draghi-Kanzleramt-2012EZB-Chef Mario Draghi berät regelmäßig mit Angela Merkel über den Eurokurs: hier beim Besuch im Kanzleramt im Jahr 2012. (Foto: dpa)

Unmittelbar vor dem Besuch von EZB-Präsident Mario Draghi bei Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der CDU-Wirtschaftsrat die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank verteidigt. “Letztlich ist zu erwarten, dass sich der Euro auf einen Wechselkurs von 1,30 zum Dollar entwickeln soll. Dies hilft der Exportfähigkeit der Südländer und schadet der deutschen Wirtschaft nicht”, sagte der Präsident des Wirtschaftsrates, Kurt Lauk, am Mittwoch zu Reuters.

Lauk ließ keinen Zweifel, dass die Maßnahmen der EZB von der Bundesregierung gutgeheißen werden und einem klaren politischen Ziel dienten: “Im Übrigen hilft die Zinssenkung auch dem deutschen Bundeshaushalt. Was dem deutschen Sparer schadet, trägt zum Haushaltsausgleich bei.” Die EZB wird die Zinsen vier Jahre lang nicht erhöhen. Merkel und Schäuble sind entschlossen, den Euro auf Kosten der deutschen Sparer zu retten (mehr hier).

Das ist eine bemerkenswerte Aussage: Damit gesteht erstmals ein Merkel-Vertrauer, dass die Strategie der Euro-Rettung auf Kosten der Sparer ganz bewusst verfolgt wird. Jeder, der ein kleines Vermögen für das Alter zurückgelegt hat, muss auf der Hut sein. Mit dem Sparbuch verlieren die Kunden wegen der Kaufkraft reales Geld. Das Risiko von Banken-Crashs ist längst nicht vom Tisch (hier).

Lauk betonte, dass der Euro ohne Solidarität mit anderen Euro-Ländern nicht zu haben sei. “Die EZB hat kurzfristig erneut Zeit für die Politik gekauft.” Dies sei derzeit angemessen, stelle aber “mit Sicherheit langfristig keine Lösung dar“. Die Zinspolitik der EZB zeige vielmehr, dass die Eurokrise nicht beendet sei.

Auch am Dienstag hat der Euro gegenüber dem US-Dollar verloren. Die von der EZB beschlossene Niedrigzinspolitik setzt die Währung weiter unter Druck. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble findet, dass “die EZB hat einen exzellenten Job gemacht” hat (hier).

Lauk räumte immerhin ein, dass der Vorgang der Enteignung nicht ganz unproblematisch sei: “Demokratietheoretisch sind hier Fragezeichen anzumerken. Eigentlich muss die Politik handeln.” Merkel wird Draghi am Vormittag im Kanzleramt empfangen. Die EZB hatte ihren Leitzins in der vergangenen Woche auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt, was auch Kritik in der Union ausgelöst hatte.

DWN-Herausgeber Michael Maier schildert in seinem neuen Buch genau diese Strategie der Regierungen: In enger Abstimmung mit den Zentralbanken werden die Sparer zur Bezahlung der Staatsschulden herangezogen.  Schulden-Politiker und Banken arbeiten eng und gezielt zusammen und sorgen dafür, dass die Sparer am Ende die Quittung präsentiert bekommen. Die Banken haben sich rechtlich abgesichert. Die Staaten holen sich jedoch mit Zwang, was ihnen nicht gehört. Die unverhohlene Zustimmung der CDU zur Enteignung der Sparer belegt, dass es kein Zurück mehr gibt.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/11/cdu-lobt-draghi-enteignung-der-deutschen-sparer-ist-notwendig/

.

Gruß an die “Sparbuch-Halter”

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Bilderberger haben in Kopenhagen gerade ihr 60. Treffen  gehalten und diskutieren an den Jahresversammlungen seit 1954 ihre Neue Weltordnung – siehe Videos am rechten Rand dieses Blogs – und deren Weltregierung. Ein Mittel für elitäre Europäer und Nordamerikaner, um die Integration und korporative Regierung ihrer Regionen zu fördern,  ist nun die TTIP-Durchsetzung –  ein Hauptziel der Bilderberger.

bilderberg 1Bilderberger sind Marionetten, die einen Plan für die Rothschild-Weltregierung durchsetzen
Foreign Policy Journal 24 March 2011: “Herr Simon Linnett ist Exekutiver Vize-Vorsitzender von N.M. Rothschild & Sons in London. Er hat einen Plan für eine Weltwährung mit CO2 – Emissionen verbunden sowie die Eine-Welt- Regierung mit der City of London als Hauptstadt entworfen. Linnett sagt hier offenkundig, dass “Klimawandel” nur ein Schritt auf dem Weg von etwas sei, was “möglicherweise weit über diesen Einzel- aber entscheidenden Punkt hinaus reicht. Nationen müssen bereit sein, sich zu unterordnen und einen gewissen Teil ihrer Souveränität an diese Welt -Initiative abzutreten.
Wenn Länder bereits durch die Schaffung unabhängiger Notenbanken auf das Recht der direkten Kontrolle über ihre Geldpolitik verzichten, könnte dies ein relativ geringer Preis für diese Aufnahme sein.”
Hier bekräftigt Linnett, dass die ” Zentralbanken” lediglich  Agenturen für das private Finanzsystem der Kreditschaffung sind, die dem internationalen Bankensystem mit den Mitteln versorgen, mit denen die Oligarchie  die Geldpolitik der Nationen kontrollieren. Jeder Begriff der Souveränität, sowie alle parteipolitischen Versprechungen über “Vollbeschäftigung” usw. sind nur Rhetorik.
rockefeller-bilderberger grateful
Kommentar: Laut Insider- Prof, Caroll Quigley, der die CFR -Archiven jahrelang studierte” … wollten die Finanzmächte ein Weltsystem der Finanzkontrolle in privaten Händen, fähig, das politische System eines jeden Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganzes zu beherrschen. Dieses System sind die Notenbanken und ihre Notenbank, die BIZ in Basel.”

Simon Linnett nennt diese korporative Welt-Regierung die Weltumweltbehörde, was die zentrale Bedeutung von Edmund de Rothschilds Klima-Betrug zeigt (siehe unten)

dollar-bill-450Die Eine-Welt- Regierung der Bilderberger, der Trilateralen Kommissionisten,  des Council on Foreign Relations, des Club of Rome usw. für ihre talmudische und Sabbatäer-Frankisten- satanistischen (Kult des alles-sehenden Auges) Rothschild-Dynastie, hat einen Namen: Agenda 21 und hier und hier, durch die David Rockefeller/Rothschild- Marionette,  Club of Rome Mitglied, ehemaligen UN Vize-General-Sekretär Maurice Strong  im Namen seines Herrn Edmund de Rothschild, auf der Rio-Konferenz 1992 herausgebracht und von 179 Ländern unterzeichnet: Sie ist scharlachrote kommunistische “nachhaltige Entwicklung” in UN-Inszenierung – basiert auf  Lokaler Agenda 21, und von den Gemeinden übernommen. Das dänische Parlament verabschiedete  die Agenda 21 schon vor langer Zeit  und  hat lokal-agenda-21-sjaellandjeder Gemeinde auferlegt, alle 4 Jahre einen Agenda-21-Plan für Maurice Strongs/Rothschilds/UN ECLEI zu erarbeiten. Ihr Plan ist eine kommunistische Umverteilung des Reichtums der Welt (jedoch nicht des Eigenen). Hier ist, wie sie es durch ihre Bilderberg Bankster-Politiker bewerkstelligen. Mehr unten.

retingerDie Bilderberger wurden 1954 im Hotel Bilderberg in den Niederlanden durch den Jesuiten - Joseph Retingers – Energie gegründet. Er war eine  enorm einflussreiche Schatten-Person und auch der eigentliche Urheber der EU im Auftrag des jesuitischen Council on Foreign Relations, der sich als berufen sieht, die Welt zu regieren. Er war auch  Malteserritter. Andreas von Rétyi schreibt in  “Bilderberger” (Kopp Verlag, Rottenburg, 2006): Mit-Gründungsmitglieder waren CIA-Chef Bedell Smith, der spätere CFR-Vorsitzende, David Rockefeller, der ehemalige SS – Offizier, Prinz Bernhard von den Niederlanden, dessen Tochter, Königin Beatrix auch Bilderbergerin ist, Unilever-Chef Rykens. Henry Kissinger nimmt  seit vielen Jahren jedes Jahr teil sowie auch Rothschilds Schwiegersohn, Marcus Agius.

gatesPraktisch jeder europäische Politiker, Journalist, Industrielle und Bankier von Bedeutung hat an diesem geheimnisvollen Treffen mit den so genannten “Hohen-Priestern des Globalismus” teilgenommen. Eine offizielle Liste der Teilnehmer wird jedes Jahr herausgegeben – ohne einige inoffizielle Teilnehmer. Hier ist die offizielle Teilnehmerliste 2014.

Im Jahr 2011 machte der Bilderberg-Präsident, Étienne Davignon, die Organisation offiziell - bis dahin und auch heute noch benennt die politisch korrekte Welt verächtlich jeden einen Verschwörungstheoretiker, der auch nur  das Wort erwähnt.
Dass Bilderberg ein Verschwörungs-Faktum ist, wird in folgenden Video richtig festgestellt

Ich glaube nicht, dass die Verschwörungen auf den Bilderberg-Treffen geschmiedet werden. Ich sehe sie vielmehr als die Organisation, die die Führer von Unternehmen und Ländern benachrichtigen, was die Bilderberg-Führer (Rockefeller, Rothschild, und ihre Marionetten wie z.B. Henry Kissinger) in ihren Kern-Clubs wie dem Council on Foreign Relations und der Trilateralen Kommission  beschlossen haben, was die Unternehmensführer und Politiker über ihre Pläne für die Entwicklung ihrer undemokratischen eine-Welt- Regierung  zu denken haben –  denn sonst könnten ihre lukrativen Karriere- und Nach-Karriere-Beziehungen abgebrochen werden.

Dieses Video zeigt, wie die Bilderberger-Marionette, die dänische Regierung, die Polizei, diese Verräter vor dem Volkszorn schützen lässt.

Wenn die Bildeberger  ehrliche und demokratische Absichten hätten,  hätten sie sicherlich nichts dagegen, gefilmt zu werden. Aber wenn diese Möchtegern-Führer der Welt  sich treffen, wollen sie eben nicht gesehen werden. Sie wissen, dass sie im Begriff sind,  etwas sehr Undemokratisches zu begehen, etwas, was das Licht des Tages nicht verträgt.

rockefeller-biographyWer wird die Polizei für diese Über-Arbeit zahlen – die die britische Polizei 16,5 Mio DKr kostete, als sich die Bildeberger dort trafen? Die Steuerzahler und gesetzeskonformen  Bürger, natürlich, denen Teile des Polizeikorps zugunsten einer Verschwörung, um  Dänemark zu zerstören, mangeln werden. Dies ist ein Hohn gegen die Bürger – wie auch der illegale Lissabon Vertrag, das Europäische Semester, der Wachstums- und Stabilitätspakt  usw.
Der niederländische Bilderberger und Politiker, Samson, konnte keine zufriedenstellenden Antworten auf kritische Fragen  auf die neue Weltordnung, Monsantos GVO usw. von protestierenden Dänen geben – nur sagt, er sei ein früherer Greenpeace-Aktivist, was nur zeigt, dass er von der NWO-Antithese zur Thesen-Seite übergerannt ist, weil der Kuchen nun dort grosser ist.

Edmund de Rothschild führte den globalen CO2-Erwärmungs- Schwindel ein - und zwar  auf dem 4. Wildnis-Kongress 1987, um seine World Conservation Bank – später auf Global Environmental Facility umgetauft – zu bekommen,  um säumigen Ländern Darlehen zuleisten und ihre Wildnisse als verwirktes Pfand mit all ihren Bodenschätzen zu übernehmen. Um diese Wildnis größer zu machen, ist der Plan, uns arm zu machen, Staaten aufzulösen, und  die Menschheit in “nachhaltige” Megastädte ohne Zugang zur Natur anzuhäufen. Das ist die Agenda 21. Diese ist es, woran die Bilderberger arbeiten

Das folgende Video mit Glenn Beck trifft ins Schwarze,  vermeidet aber, den eigentlichen Drahtzieher zu erwähnen:  Edmund de Rothschild.

Infowars 30 May 2014:  Daniel Estulin, Autor und Experte in Bezug auf die Bilderberg-Gruppe, hat von seinen internen Quellen mehrere Punkte an der Tagesordnung des Bilderbergs für die diesjährige Konferenz in Kopenhagen, Dänemark, die gestern begann, erfahren:
1 ) Nuklear-Diplomatie – wie Russland, China und sogar Iran zusammenarbeiten könnten, um die westliche Hegemonie zu untergraben.
2) Das jüngste Gasabkommen zwischen Russland und China, wie diese und andere langfristige Projekte zwischen den beiden Ländern  wahrscheinlich die Abhängigkeit vom US-Dollar als Reservewährung mindern wird.
bilderberg23) Der Aufstieg des Nationalismus in Europa, der die Machtstruktur der Europäischen Union bedroht – die jüngsten Siege der Populisten der Independence Party im Vereinigten Königreich, die sich der Europäischen Union widersetzen, sind in Bezug auf die Bilderberg-Gruppe besonders beunruhigend, weil die EU und ihre Euro-Währung im Jahr 1955 von der Gruppe auf ihrem zweiten Jahrestreffen  formuliert wurden.
4) Die  Internet-Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union – und  was sie für die USA bedeuten.
5) Der Aufstieg der Cyber-Kriegsführung – die Regierung kann  die Cyber-Attacken-Bedrohung, die theoretisch die Finanzmärkte noch schlimmer als der Börsencrash von 1929 stören könnten, nutzen, um die Zensur und andere Internet-Vorschriften auszubauen.
6) Von der Ukraine nach Syrien – Ist Obamas Außenpolitik zum Scheitern verurteilt ?
7) Die “Klimawandel”-Agenda – die Deindustrialisierung gezielter Nationen mit “Klimawandel”-Verträgen und Rechtsvorschriften verbunden.

Es gibt wahrscheinlich mehr, was während der diesjährigen dreitägigen Konferenz diskutiert werden wird.

http://new.euro-med.dk/20140601-bilderberg-in-kopenhagen-2014-durchsetzen-von-rothschilds-erklartem-plan-fur-seine-korporative-eine-weltregierung.php

.

Gruß an die

Read Full Post »


 
Israels Politik bestätigt die Echtheit der Protokolle
der Weisen von Zion

Israel und die Zionisten im Westen regen sich unablässig ganz furchtbar darüber auf, dass die Protokolle der Weisen von Zion in moslemischen Araberländern frei verkauft werden dürfen und dass man diese Schrift unter muselmanischen Arabern als hochinteressantes Dokument einstuft, dank dem man die straffe zionistische Kontrolle über die Politik und die öffentliche Meinung in der westlichen Welt besser begreifen kann.

Ich möchte nun eine zentrale Frage aufwerfen, die ich so unvoreingenommen und sachlich wie möglich beantworten will:

Sind die Protokolle wirklich eine von der zaristischen Geheimpolizei Ochrana fabrizierte Fälschung, wie die zionistischen Propagandisten unentwegt versichern?

Oder ist diese Behauptung nichts anderes als eine weitere zionistische Lüge?

Zuerst muss folgendes festgehalten werden:

Bei den Protokollen soll es sich um ein geheimes Dokument handeln, das beim ersten Kongress der Zionistischen Weltorganisation in Basel im Jahre 1897 erstellt worden sein soll. Geheim war es deswegen, weil es bloss für einen engen Kreis von zionistischen Führern bestimmt war und nicht für die Öffentlichkeit, schon gar nicht für die nichtjüdische.

In diesem Geheimprotokoll wird höchst eingehend und zynisch dargelegt, wie jüdische Führer im allgemeinen in allen möglichen Ländern zusammenarbeiten, um die Gesellschaftsordnung aller Staaten, besonders jener der christlichen mit einer nennenswerten jüdischen Minderheit, zu schwächen und zu untergraben und so den Boden für eine jüdische Weltherrschaft vorzubereiten.

Dies passt übrigens ganz hervorragend zu manchen Stellen der Judenbibel, des Alten Testaments, beispielsweise zu Jesaja 60, 10-12, wo Zions künftige Herrlichkeit wie folgt ausgemalt wird:

Fremde werden deine Mauern bauen, und ihre Könige werden dir dienen. Denn in meinem Zorn habe ich dich geschlagen, aber in meiner Gnade erbarme ich mich über dich. Deine Tore sollen stets offen stehen und wede Tag noch Nach zugeschlossen werden, dass der Reichtum der Völker zu dir gebracht und ihre Könige herbeigeführt werden. Denn welche Völker oder Könige dir nicht dienen wollen, die sollen umkommen und die Völker verwüstet werden.

Die Vorstellung von einer jüdischen Weltherrschaft, wo andere Völker geknechtet oder, falls sie Widerstand leisten, ausgemerzt werden, lässt sich also keinesfalls als lügenhafte, verrückte Erfindung boshafter Antisemiten abtun, sondern wurzelt in der heiligen Schrift de Juden und wird in ihrer Bibel von ihrem grössten und am meisten zitierten Propheten – Jesaja – geäussert!

Auch in der Torah, dem allerheiligsten Buch der Juden, stossen wir nicht selten auf diese Vorstellung vom kommenden jüdischen Weltreich, beispielsweise im 5. Buch Mose 33, Vers 29:

Wohl dir, Israel! Wer ist dir gleich? Das Volk, das sein Heil empfängt durch den HERRN, der deiner Hilfe Schild und das Schwert deines Sieges ist! Deine Feinde werden dir huldigen, und du wirst auf ihren Höhen einherschreiten.

In der Torah wird die Grausamkeit der Juden verherrlicht, etwa im 4. Buch Moses 23, Verse 22 bis 24:

Gott, der sie aus Ägypten geführt hat, ist für sie wie das Horn des Wildstiers. Denn es gib kein Zaubern in Jakob und kein Wahrsagen in Israel. Zu rechter Zeit wird Jakob und Israel gesagt, welche Wunder Gott tut. Siehe, das Volk wird aufstehen wie ein junger Löwe und wird sich erheben wie ein Löwe; es wird sich nicht legen, bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen trinkt.

An verschiedenen Stellen der Judenbibel wird das hohe Lied der Blutrache gesungen und lobend darauf hingewiesen, dass Israel Unfriede und Zwietracht bei einem fremden Volke aussäen wird. Man vergleiche hierzu Jesaja 19, Verse 2 bis 4, wo der Herr durch den Mund seines Propheten zum auserkorenen Volke spricht:

Und ich will die Ägypter gegeneinander hetzen, dass ein Bruder wider den anderen, ein Freund wider den anderen, eine Stadt wider die andere, ein Reich wider das andere kämpfen wird. Und der Mut soll den Ägyptern in ihrem Herzen vergehen, und ich will ihre Anschläge zunichte machen. Da werden sie dann fragen ihre Götzen und Beschwörer, ihre Geister und Zeichendeuter. Aber ich will die Ägypter übergeben in die Hand eines grausamen Herrn, und ein harter König soll über sie herrschen, spricht der Herrscher, der HERR Zebaoth.

Im gleichen Kapitel 19, Verse 14 bis 17, wird geschildert, wie die Juden den Ägyptern mit Hilfe und Segen des Herrn Furcht und Schrecken einjagen:

Denn der HERR hat einen Taumelgeist über sie ausgegossen, daß sie Ägypten taumeln machen in all seinem Tun, wie ein Trunkenbold taumelt, wenn er speit. Und Ägypten wird nichts gelingen, was Kopf oder Schwanz, Ast oder Stumpf ausrichten wollen. Zu der Zeit werden die Ägypter sein wie Weiber und sich fürchten und erschrecken, wenn der HERR Zebaoth die Hand über sie schwingen wird. Und die Ägypter werden sich fürchten vor dem Lande Juda; wenn sie daran denken, werden sie erschrecken wegen des Rates des HERRN Zebaoth, den er über sie beschlossen hat.

Aus diesen leicht überprüfbaren Zitaten aus der Judenbibel ist klar ersichtlich, dass alles Wesentliche, was in den Protokollen der Weisen von Zion steht, nämlich dass die Juden mit Hinterlist und durch Untergrabung der Moral der nichtjüdischen Gesellschaften die Weltherrschaft erringen wollen, zu den zentralen Glaubenssätzen der alten jüdischen Stammesreligion gehört.

Das Gedankengut der Protokolle beruht ganz und gar auf der jüdischen Bibel und ist in keiner Weise eine bösartige Verleumdung der Glaubenslehren und Vorsätze religiöser Juden!

Dies muss man sich stets vor Augen halten, wenn die zionistischen Propagandisten weinerlich plärren, die Protokolle seien eine von antisemtischen Finsterlingen ausgeheckte gemeine Fälschung, die bezwecke, die Juden anzuschwärzen und den Hass gegen sie zu schüren. Die niederträchtigen, zynisch machtgierigen und unmenschlichen Züge, die dem Volk Israel, den Juden, zugeschrieben werden, finden sich ganz eindeutig in der heiligen Schrift des jüdischen Volkes, der Bibel eben, in der sie einen entsetzlich grausamen Gott preisen und zu ihm Zuflucht nehmen.

Juden, die lautstark darüber jammern, die Protokolle seien ein elendes antisemitisches Machwerk, sollen gefälligst zuerst einmal mit ihrer eigenen Bibel abrechnen und diese als Elaborat antisemitischer Hasspropagandisten geisseln!

Sonst wirken sie nämlich nicht glaubwürdig, sondern stehen als zynische Heuchler da. Gehen wir nun zu den Protokollen selbst über und greifen wir die Frage auf, ob es sich bei ihnen um eine Fälschung handelt, wie die Zionisten seit ihrer Veröffentlichung, und insbesondere nach dem Berner Prozess – auf diesen kommen wir noch zu sprechen – gebetsmühlenhaft behaupten.

Zuerst will ich darlegen, wie die Protokolle nach Auffassung jener, die sie für echt halten, zustande gekommen sind. Ein russischer Gelehrter namens Sergei A. Nilus war der erste, der die Protokolle veröffentlichte. Er gab an, er habe im Jahre 1901 ein Exemplar mit der Aufschrift Unterzeichnet von Zions Vertretern des 33. Grades erhalten, was klar auf einen jüdischen Freimaurerorden hindeutet.

Dieses – in französischer Sprache abgefasste – Dokument sei ihm, Nilus, von einem zaristischen Major, Grafen und Richer am Petersburger Kriegsgericht, Alexej Nikolajewitsch Suchtin aus dem Gouvernement Tula, überreicht worden. Dies bekräftigt Nilus in seinem Buch Das Grosse im Kleinen.

Auch sein Sohn hat später, anno 1936, in einer Erklärung bestätigt, er sei persönlich anwesend gewesen, als Graf Suchotin seinem Vater das Dokument aushändigte. Eine mit Graf Suchotin verwandte Madame Antonia Profyrjewna Manjakowskaja, geborene Suchotina, Witwe des Admirals Manjakowski, sagte in den dreissiger Jahren im jugoslawischen Exil aus, als junge Frau habe sie Suchotin oftmals besucht und sei bereits 1895, also zwei Jahre vor dem Basler Zionistenkongress, dabei gewesen, als Suchotins Schwester Vera sowie dessen Nichte Olga Wischnjewskaja, später Lotin, eine Abschrift des Geheimprotokolls hergestellt hätten.

Vera Suchotina starb im Verlauf der Revolutionswirren, aber Olga Lotin lebte noch in den dreissiger Jahren als Witwe in Paris. Allerdings war sie als Geisteskranke in einer Nervenheilanstalt interniert und konnte keine Interviews geben.

Madame Manjakowskaja, russische Emigrantin in Jugoslawien, schrieb zwei Bücher, das erste auf englisch, unter dem Titel Waters flowing Eastward, das zweite auf französisch unter dem Titel Le Juif notre maître (“Unser Herr, der Jude”). In beiden Büchern ist ein Brief von Filip Petrowitsch Stepanow – während der Zarenzeit Prokurator der heiligen Synode in Moskau – an die amerikanische Schriftstellerin Louise Frey abgedruckt.

Das Schreiben datiert vom 17. April 1927. Stepanow behauptet darin, es habe bereits 1895 eine Abschrift der Protokolle gegeben. Die erste Veröffentlichung der Protokolle fiel in den Winter 1902/1903 und fand in Moskau statt. Am 28. August sowie am 7. September 1903 publizierte die russische Zeitung Snanja (“Wissen”) eine verkürzte Version, und 1905 machte Sergej Alexandrowitsch Nilus den gesamten Text in seinem Buch über den Antichrist publik, das den Titel Das Grosse im Kleinen und der Antichrist als baldige politische Möglichkeit trug.

Unter dem neuen Titel Er steht vor der Tür erblickte im schicksalsträchtigen Jahre 1917 eine vierte Auflage das Licht der Welt. 1916 hatte der russische Autor Georgij Butmi die Protokolle in einem Buch veröffentlicht, das bereits im folgenden Jahr die vierte Auflage erlebte.

In den übrigen europäischen Staaten blieb dies alles unbeachtet, und niemand wusste etwas von den geheimnisvollen Protokollen. Erst nach dem 1. Weltkrieg und der bolschewistischen Oktoberrevolution verbreiteten russische Flüchtlinge diese Schrift in den USA, Deutschland und anderen Ländern. Dies sorgte in jüdischen Kreisen für helle Aufregung. Allein schon die Vorstellung, es bestehe ein zionistisches Protokoll, welches eine weltweite Judenverschwörung enthüllte, musste um jeden Preis als dreister Schwindel angeprangert werden; bei den Protokollen durfte es sich nur um eine von krankhaften und hasserfüllten antisemitischen Hirnen ausgebrütete Fälschung handeln.

Die jüdische Gegenoffensive wurde am 25. Februar 1921 eröffnet. An jenem Tage publizierte die US-Zionistenzeitung The American Hebrew ein Interview des jüdischen Reporters Isaac Landman mit der zaristischen Prinzessin Catherine Radziwill, welche behauptete, die Protokolle seien ein von der zaristischen Geheimpolizei Ochrana zwecks Rechtfertigung antisemitischer Verfolgungen fabriziertes Machwerk. Am 12. und 13. Mai publizierte die in Paris erscheinende Zeitung Poslednjeje Nowosti (“Letzte Nachrichten”) einen zweiteiligen Beitrag, der aus der Feder des französischen Grafen Armand du Chayla stammte und in dem die Protokolle ebenfalls als Fälschung abgetan wurden.

Immer noch im Jahre 1921, am 16., 17. und 18. August, brachten die altehrwürdigen Londoner Times eine lange, dreiteilige Artikelserie des Journalisten Philip Graves, der ins gleiche Horn stiess. Seine Argumente sind im folgenden von den Zionisten und deren naiven Gefolgsleuten bis zur Ermüdung nachgeplappert worden. Die Protokolle der Weisen von Zion, meinte Graves, seien ein grober Betrug, ausgeführt von einem schamlosen und unbegabten Plagiator, denn bei ihnen handle es sich lediglich um die Nachäffung eines Buchs, das schon 1864 unter dem Titel Dialogue aux Enfers entre Macchiavelli et Montesquieu (“Dialog in der Hölle zwischen Macchiavelli und Montesquieu”) erschien. Sein Verfasser war ein französischer Anwalt namens Maurice Joly. In den drei Times-Artikeln wurden mehrere Spalten mit übereinstimmenden Absätzen aus den beiden Büchern abgelichtet.

Damit sollte nachgewiesen werden, dass die Protokolle ein auf der Schrift Jollys fussendes Plagiat waren. Einem oberflächlichen Beobachter mag es da in der Tat so vorkommen, als sei die Fälschung damit erwiesen. Die Times-Serie endete mit den Worten:

Was unsere Zeitung zur Enthüllung dieses Schwindels bewog, war einzig und allein der Wunsch, der Wahrheit zu dienen, denn es ist äusserst wichtig, dass diese Legende von den Protokollen erledigt wird.

Nun, wo die Fälschung klipp und klar nachgewiesen ist, verschwindet diese Legende hoffentlich in der Rumpelkammer der Geschichte. Die Zionisten stimmten natürlich Jubelgesänge an, die uns bis zum heutigen Tag in den Ohren gellen. Beharrlich wiederholen sie die These, die Protokolle seien nachweislich eine von kranken, haßumnachteten Gehirnen fanatischer Judenhasser ausgeheckte, elendigliche Fälschung.

Doch so einfach ist die Sache nicht; hier ist, um dem Dichterfürsten Shakespeare die Ehre zu geben, etwas faul im Staate Dänemark. Es lohnt sich wirklich, der Geschichte auf den Grund zu gehen und die wirkliche Wahrheit, nicht bloß eine äusserliche Scheinwahrheit, zu ermitteln.

Nehmen wir die Behauptung, bei den Protokollen handle es sich um eine Fälschung, einmal Punkt für Punkt durch:

1) Dass ausgerechnet die für ihre Glaubwürdigkeit bekannte Times sich dem Problem dermassen ausführlich widmete und mit ihrem guten Namen für die Fälschungsthese eintrat, kann sehr wohl damit zusammenhängen, dass just zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, Mitte August 1921, die mächtige jüdische Bankierfamilie Samuel & Samuel entscheidenden wirtschaftlichen Einfluss auf die Times erwarb. Es könnten der Serie also durchaus wirtschaftliche Motive zugrunde gelegen haben.

2) Die Times vermeldete, die Fälschung sei durch einen wundersamen Zufall aufgedeckt worden, und zwar durch einen Auslandkorrespondenten des Blattes, der in Konstantinopel stationiert gewesen sei. Durch eine Laune des Zufalls sei dieser mit einem Russen zusammengetroffen, welcher inkognito zu bleiben wünschte und deshalb nur als Mister X bezeichnet wurde. Der mysterienumflorte Mister X habe dem Time-Reporter ein 57 Jahre zuvor in Brüssel erschienenes Buch überreicht, das damals in einer winzigen Auflage von ein paar hundert Exemplaren erschienen war. Da sei dem Time-Mann ein Licht aufgegangen, und er habe kapiert, dass die Protokolle der Weisen von Zion ein erbärmliches Elaborat waren. Daß eine seriöse Zeitung wie die Times die Identität der beiden Schlüsselpersonen, des Türkei-Korrespondenten sowie des Russen Mister X, niemals enthüllt hat, deutet darauf hin, dass an der Sache etwas oberfaul sein dürfte.

3) Die übereinstimmenden Zitate zwischen den beiden Schriften betreffen den Geist und den Inhalt, nicht aber den Wortlaut. Wenn ein Text inhaltliche und geistige Übereinstimmungen mit einem anderen aufweist, so heisst dies noch längst nicht, dass da Plagiatoren am Werk gewesen wären. Wem fiele es denn ernstlich ein, einen Pfarrer als Plagiator zu brandmarken, der eine Bibelstelle wiedergibt und mit seinen eigenen Worten erläutert? Dasselbe gilt mutatis mutandis für Zeitungsberichte, in denen ein Journalist die Aussagen seiner Gewährsleute wiedergibt, u.s.w. Bibelfeste Menschen können hier darauf hinweisen, dass der gesamte Text des 1. Buchs Mose, Kapitel 36, Verse 31 und 32, mit dem ersten Kapitel der Chronik 1, Vers 43 übereinstimmt. Liegt hier wirklich ein Plagiat, eine Fälschung oder ein Schwindel vor? Wäre es nicht sinnvoller, von Paraphrasen zu sprechen? Haben nicht verschiedene Verfasser bei verschiedenen Anlässen über dieselbe Sache berichtet? Nach jüdischer Überlieferung wurde das erste Buch Mose von Moses selbst niedergeschrieben, während die erste Chronik erst ca. 860 Jahre nach dessen Ableben von Esra und Nehemia im Anschluss an die babylonische Gefangenschaft zu Papier gebracht wurde. Genau so wenig, wie ein vernünftiger Mensch hier von einem Plagiat spräche, kann ein solcher die inhaltlichen Übereinstimmungen zwischen den Schriften Jollys und den zionistischen Protokollen mit einem Plagiat erklären.

4) Wer war denn nun eigentlich jener Monsieur Maurice Joly, Autor des Gesprächs in der Hölle zwischen Macchiavelli und Montesquieu? Ein französischer Anwalt, wenn wir der Times glauben wollen. Doch nun behauptet ein deutscher Forscher namens Gottfried von Beck, dieser Joly sei jüdischer Herkunft gewesen und nach althergebrachten jüdischem Ritual unter dem Namen Moses Joel beschnitten worden. Er wurde 1831 geboren, und laut den Memoiren René Maureuils, der Mitglied der Polignac-Regierung in Frankreich war, erhielt er schon mit 18 Lenzen, im Jahre 1949, eine Anstellung beim französischen Innenministerium. Maurice Joly alias Moses Joel war ein enger Freund Adolphe Isaac Cremieux’, des berühmten Gründers des jüdischen Freimaurerordens Alliance Israélite Universelle. Joly schrieb mehrere Pamphlete, von denen aber nur eines, eben das Gespräch zwischen Macchiavelli und Montesquieu an jenem ungemütlichen Orte, heute noch bekannt ist. Diese satirische Schrift richtete sich gegen Napoleon III. Eigentlich war auch sie ein “Plagiat”, paraphrasierte sie doch lediglich einen 14 Jahre zuvor unter dem gleichen Titel in Berlin erschienenen Text, dessen Verfasser der Jude Jakob Venedy war. Der 1805 in Köln geborene Venedy war seit 1835 in Paris ansässig. Ebenso wie Joly unterhielt er enge Beziehungen zu Cremieux und trat dessen Israelitischer Weltliga bei, welche folgende frohe Botschaft verkündete: “Ein neues weltliches Königreich, ein neues Jerusalem wird anstelle der gestürzten Könige und Päpste herrschen!” Diese beiden Texte, die eine so auffallende Übereinstimmung mit den Protokollen aufweisen, entstammen also den Federn eingefleischter Zionisten!

5) Die von Cremieux gegründete Israelitische Weltliga in Paris besass in Deutschland eine ältere Schwesterorganisation, den Verein für Kultur und Wissenschaft der Juden. Einer dessen Mitglieder war ein gewisser Baruch Levy, der den Versuch unternahm, den Volljuden Karl Marx für eine Mitgliedschaft in jenem Vereine zu gewinnen. In einem Brief an Marx schrieb Levy:

Das jüdische Volk ist in seiner Gesamtheit sein eigener Messias und wird die Herrschaft über alle anderen Völker erringen, indem es alle Rassen verschmilzt und alle Grenzen überwindet.

Dies ist der wahre Internationalismus. Eine universelle Republik wird gegründet werden, und in dieser neuen Organisation wird das Volk Israel das herrschende Element bilden, denn die Juden verstehen es am besten, die Massen zu leiten und zu beflügeln. Durch den Sieg des Proletariats werden die Regierungen der Völker nach und nach in die Hände der Juden gelangen.

Alles Privateigentum wird auf diese Art den Fürsten Israels zufallen – ihnen werden die Reichtümer der Nationen gehören. Dies ist die Erfüllung einer Prophezeiung im Talmud, wo es heisst, bei der Ankunft des Messias würden die Schlüssel zu den Schatzkammern aller Völker in den Händen der Juden liegen. (Rückübersetzung aus dem Schwedischen.) Hier könnte man hinzufügen, dass dies voll und ganz mit dem bereits zitierten Jesaja 60 übereinstimmt, wo es heisst, die Fürsten aller Länder würden nach Jerusalem kommen, um dort ihre Schätze abzuliefern. Es entspricht auch dem Grundtenor der Protokolle.

6) Die Protokolle dürften wohl zuerst in hebräischer Sprache niedergeschrieben worden und dann ins Französische und Russische übersetzt worden sein, ehe sie kurz nach dem 1. Weltkrieg so ungeheures Aufsehen zu erregen begannen. In dem von der Amerikanerin Louise Fry stammenden Buch Die Verfasser der Protokolle wird die Behauptung aufgegriffen, es handle sich um eine Schrift, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts vom Kahal, der jüdischen Geheimregierung, entworfen und später vom zionistischen Juden Ahad Haam alias Ascher Ginsburg in Odessa umgearbeitet worden sei. Im Jahre 1886 (!) begründete dieser Ginsburg eine jüdische Geheimgesellschaft mit Namen Beni Mosheh, die Söhne Mose. Innerhalb dieses geschlossenen Kreises waren die Protokolle wohlbekannt. Unter anderem hat ein später in die USA geflüchteter russischer Jude, Bernstein, 1922 gegenüber Henry Fords Sekretär William Cameron bezeugt, er, Bernstein, habe die Protokolle schon 1895 in Odessa auf russisch gelesen.

Falls dies zutrifft, widerlegt es die Behauptung der Prinzessin Radziwill, die Protokolle seien erst nach der Revolution von 1905 von der Ochrana fabriziert worden.

7) Nehmen wir diese Prinzessin Radziwill doch einmal etwas näher unter die Lupe. Obwohl ihre Zeugenaussage beim Berner Prozess für glaubwürdig befunden wurde, war sie keine sonderlich vertrauenerweckende Person. Dies erwies sich nach eingehender Nachforschung seitens der Verteidigung, doch bemerkenswerterweise mass das Gericht dem keine Bedeutung bei. Die Prinzessin hatte sich einen Prinz namens William Radziwill geangelt, dem sie dann 1914 den Laufpass gab. Als nächstes ehelichte sie einen Ingenieur namens Karl Emil Kolb, ließ sich aber auch von ihm alsbald scheiden und schleppte zu guter Letzt einen Herrn Danvin in den Ehehafen. Ihre Vergangenheit weist auf einen, gelinde ausgedrückt, zweifelhaften Charakter hin. Schon vor ihren diversen Heiraten war sie Herrenbekanntschaften keineswegs abhold, besonders wenn ihre Verehrer auch finanziell potent waren. Um 1900 herum hatte sie ein stürmisches Liebesverhältnis mit dem Diamantenkönig Cecil Rhodes, ehe sie nach Südafrika und Rhodesien zog, ein Land, das nach eben diesem Rhodes benannt worden war (heute heisst es Zimbabwe). Ganz im Sinn und Geist des Cecil Rhodes gab sie eine Zeitung mit dem Titel Greater Britain heraus. In dieser interviewte sie Lord Salisbury über die politische Lage im südlichen Afrika. Salisbury erklärte in dem betreffenden Interview, Rhodes solle zum Premierminister der damaligen Kapkolonie ernannt werden. Sie zeigte Rhodes’ Privatsekretär eine von Lord Salisbury unterzeichnete schriftliche Erklärung dazu mitsamt einem angeblich ebenfalls von ihm stammenden Telegram, das sie dazu aufforderte, ihn zu interviewen.

Später stellte es sich heraus, dass das Telegramm eine Fälschung war. Prinzessin Radziwill hatte es an sich selbst adressiert, die Unterschrift von Lord Salisbury war nachgeahmt! Dies war nicht der einzige Schwindel, den die Dame beging. 1901 hatte sie die Unterschrift von Cecil Rhodes auf einem Scheck über 29.000 Pfund gefälscht, was zu jener Zeit ein ganz erkleckliches Sümmchen war. Die Geschichte flog prompt auf, und sie wanderte wegen schweren Scheckbetrugs für 18 Monate hinter schwedische Gardinen.

All dies kann man in dem Buch Cecil Rhodes, his private life, by his private secretary Philip Jordan nachlesen, das 1910 in London erschien. Mit demselben Thema befass sich auch das Werk Cecil Rhodes, the man and his work by one of his private and confidential secretaries, Gordon le Seur (London 1931). Kaum hatte die Abenteurerin das Kittchen verlassen, fuhr sie mit ihren faulen Tricks fort. Unter anderem wurde sie in New York wegen zweifachen Hotelbetrugs festgenommen. Sollen wir diese Dame, auch wenn sie kurze Zeit mit einem Prinzen verheiratet war, als glaubwürdige Zeugin einstufen, wenn sie die Protokolle zur Fälschung erklärt?

8) Gehen wir zum nächsten Zeugen über, dem Grafen du Chayla. Beim Berner Prozess konnte die Verteidigung nachweisen, dass dieser beim weissrussischen General Wrangel als bolschewistischer Agent ertappt und zum Tode verurteilt worden war; auf Druck des französischen Botschafters hin wurde er begnadet. Die Behauptung des Grafen, wonach die Protokolle ein zaristischer Propagandaschwindel gewesen seien, muss schon deshalb mit grösstem Misstrauen aufgenommen werden, weil die bolschewistische Regierung ja genau dasselbe behauptete. Auch das rote Regime prangerte die Protokolle schliesslich als Fälschung an. Dasselbe Regime führte für “Antisemitismus” die Todesstrafe ein.

9) Beim Berner Prozess von 1934/1935 wurde der Vorwurf, die Verbreiter der Protokolle hätten eine schmutzige Fälschung als authentische jüdische Schrift in Umlauf gebracht, vor allem vom jüdischen Bund der Schweiz und der Berner Judenschaft erhoben. Als Experten hatten die Judenorganisationen einen Dr. A. Baumgarten, Strafrechtsprofessor der Universität Basel, sowie einen prozionistischen Schriftsteller namens A. Loosli für sich gewonnen. Ende Oktober 1934, 16 Monate nach der Anklageerhebung, liess das Gericht 16 Zeugen vorladen, welche im Sinne der jüdischen Ankläger aussagten. Am 14. Mai 1935 fällte das Gericht sein Urteil, wonach die Protokolle eine Fälschung und darüber hinaus Schundliteratur seien. Der Gerichtsvorsitzende hatte sich kategorisch geweigert, den Wahrheitsgehalt der Aussagen der Prinzessin Radziwill sowie des Grafen de Chayla auch nur zu untersuchen, und nahm ihre Behauptungen für bare Münze. Damit war der ganze Prozess zur Farce geworden. Dies ging auch daraus hervor, dass das Gericht es ablehnte, die 40 von der Verteidigung beantragten Zeugen anzuhören. Die jüdischen Ankläger konnten bei diesem Verfahren schalten und walten, wie es ihnen gerade behagte.

10) Erst zweieinhalb Jahre nach dem Urteil, am 27. Oktober 1937, konnte einer der Angeklagten, Silvio Schnell, durch seinen juristischen Vertreter Hans Ruef erreichen, daß der Fall wiederaufgenommen wurde. Das Berner Appellationsgericht gab einem diesbezüglichen Antrag statt. Die beiden Anwälte der Verteidigung, Ruef und Ursprung, konnten unter anderem beweisen, daß die von den jüdischen Anklägern eingereichten Zeugenaussagen von den Zeugen in keinem Fall mit ihren beeidigten Unterschriften versehen worden waren.

Ferner konnte nachgewiesen werden, dass die russischen Dokumente, welche M. Loosli dem Gericht zugestellt hatte, unbestätigte Kopien waren, die eine Anzahl von Übersetzungsfehlern enthielten, und zwar stets zum Nachteil der Angeklagten. Staatsanwalt Loder erklärte die Einwände der beiden Advokaten für voll berechtigt. Im November 1937 gab das Appellationsgericht der Stadt Bern bekannt, der Angeklagte Silvio Schnell werde ohne Schadenersatzforderung freigesprochen, da keine triftigen Gründe für die gegen ihn gerichteten Beschuldigungen vorlägen. In seiner Urteilsbegründung hielt der Vorsitzende des Appellationsgerichts fest, daß alle Expertisen, welche die Echtheit oder Falschheit der Protokolle zu beweisen trachteten, bedeutungslos seien. Damit war der Plan der Judenorganisationen durchkreuzt, die gehofft hatten, die Justiz eines neutralen, international hoch angesehenen Staates wie der Schweiz – damals Sitz des Völkerbundes – würde auf jüdischen Druck hin die zionistische Version rechtlich absichern.

Daß ihnen dies im ersten Anlauf geglückt war, zeigt, wie unerhört stark die zionistische und jüdische Macht schon lange vor dem angeblichen “Holocaust” war – und seither ist diese Macht noch furchterregender geworden!

11) Der erhoffte Triumph wurde den Juden durch den Entscheid des Appellationsgerichts vergällt, welches eindeutig festhielt, der erstinstanzliche Richter habe keinerlei Befugnis besessen, die Authentizität oder Falschheit der Protokolle zu untersuchen und sich dazu zu äussern, da dies vollständig irrelevant gewesen sei. Es sei nur darum gegangen, ob es sich um Schundliteratur handle oder nicht. Wenn die zionistischen Propagandaherolde bis heute in die Welt hinauskrähen, die Unechtheit der Protokolle sei ja damals in Bern juristisch nachgewiesen worden, so stimmt dies in keiner Hinsicht, denn das erstinstanzliche Urteil wurde in zweiter Instanz ja aufgehoben. Es wurde lediglich dahingehend erkannt, dass die Protokolle Schund seien – ein Vorwurf, der voll und ganz auf ihre Urheber zurückfällt!

12) Drei orthodoxe Juden – von denen einer freilich zum Christentum übergetreten war – haben die Echtheit der Protokolle bestätigt. Der erste war ein Rudolf Fleischmann, von Beruf Metzger – nomen est omen! -, und Rabbinergehilfe. Er stammte aus der polnischen Stadt Skoki und war mit dem christlichen Staatsanwalt M. Noskowicz befreundet. Diesem gegenüber gab Fleischmann schon im Jahre 1901 eine eidesstattliche Erklärung in jener Sache ab. Der zweite orthodoxe Jude, der die Authentizität der Protokolle bekräftigte – wenn auch nur indirekt -, war ein Rabbi Grünfeld aus der polnischen Stadt Swarzedz. Dieser gab auf Anfrage des Staatsanwalts Noskowicz 1906 folgende echt jüdische Erklärung ab:

Mein lieber Noskowicz, Sie sind viel zu neugierig und wollen zuviel wissen. Wir haben keine Befugnis, über diese Dinge zu reden, und Sie haben keinen Anspruch darauf, irgend etwas zu erfahren. Seien Sie doch um Gottes willen vorsichtig, sonst bringen Sie Ihr Leben und das Ihrer Lieben noch in Gefahr!

Der dritte Jude, der die Echtheit der Protokolle mit seiner Aussage erhärtete, war Sawelij Konstantinowitsch Efron, der vor den Bolschewiken nach Jugoslawien geflüchtet war. Dort lernte er 1924 einen weissrussischen Offizier, auch er Emigrant, namens Gregorij Dschepanowitsch kennen. Efron war zur Zarenzeit im litauischen Wilnius Rabbiner gewesen, doch trat er zum orthodoxen Christentum über, worauf er sich in Petersburg zum Bergwerkingenieur ausbilden liess. Er betätigte sich auch schriftstellerisch und schrieb unter dem Pseudonym Litwin unter anderem in der Monarchistenzeitung Das Licht, welche er selbst als Chefredakteur leitete.

Ausserdem arbeitete Efron für die zaristische Zeitschrift Der Bote und schuf sich mit dem scharf antijüdischen Schauspiel Die Schmuggler einen gewissen Namen. Als Folge dieser publizistischen Aktivitäten wurde er zur Zielscheibe jüdischer Haßkampagnen, und einmal wurde er von jüdischen Rabauken verprügelt. Als die Bolschewisten später an die Macht kamen und die Juden nach Herzenslust ihr Mütchen an ihren Gegnern kühlen konnten, wurde Efron der Boden zu heiß unter den Füssen, und er flüchtete nach Serbien, wo er in einem Kloster in der Nähe von Petkovic Zuflucht fand. Dort starb er im Jahre des Herrn 1926.

Dieser konvertierte Jude Efron gab dem weissrussischen Offizier Gregorij Dschepanowitsch eine eidesstattliche Erklärung ab, der zufolge er, Efron, den Inhalt der Protokolle schon lange vor ihrer Veröffentlichung in der christlichen Presse gekannt habe. Die Aussagen dieser drei Juden, aus denen die Authentizität der Protokolle hervorgeht, wurden beim Berner Prozess vom Anwalt der Verteidigung Fleischhauer vorgelegt, doch wurden sie, ebenso wie andere Zeugenaussagen, vom Gericht ignoriert. Später stellte es sich heraus, dass Efron im Jahre 1921 in einer in Paris erscheinenden russischen Emigrantenzeitung nachdrücklich hervorgehoben hatte, bei den Protokollen handle es sich um eine echt jüdische Schrift. Er wies auch darauf hin, dass jeder gläubige Jude dreimal täglich folgendes Gebet sprechen muss: Schaketz Tischakzenu, Sawe Tissawenu, Ki Cherem, Hu. Dies ist hebräisch und bedeutet:

“Du sollst es (gemeint ist das Kreuz) zutiefst verabscheuen, du sollst dich zutiefst davor ekeln, denn es ist verdammt, pfui!”

Nach Aussage des zum Christentum übergetretenen Juden Efron ist der Haß der Juden auf das Christentum dermassen tiefverwurzelt und stark, dass gläubige Juden von ihren Rabbinern dazu aufgefordert werden, zu allen erdenklichen Lügen und betrügerischen Machenschaften zu greifen, um gläubigen Christen zu schaden. Dies allein spricht schon voll und ganz für die Echtheit der Protokolle.

http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.de/2010/03/protokolle-der-weisen-ii-nachtrag-und.html
.
Gruß
Der Honigmann

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »