Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Frauke Petry’


Linkspolitiker-Nachwuchs im Doppelpack – Selin Gören (Bild: Screenshot)

Die Linke-Nachwuchspolitikerin Selin Gören, die 2016 nach ihrer Gruppenvergewaltigung durch Migranten aus lauter linker Verblödung politisch korrekt gelogen und sich danach auf Facebook in einem Brief an ihrer Vergewaltiger auch noch entschuldigte, macht  jetzt beim großen „Frauke Petry-Bashing“ mit.

Wie eine Heerschar von Politiker vor ihr, hat sich auch die AfD-Chefin Frauke Petry mit ihrem Kind auf einem Wahlplakat ablichten lassen. Dazu die durchaus berechtigte Frage: „Und was ist Ihr Grund für Deutschland zu kämpfen?“ Die darauf einsetzende Schnappatmung und das hysterische linke Gekreische wurde ebenso erwartet, wie die schmierenkampagnenartigen Berichterstattungen in den Mainstreammedien.

„Politisch korrekt bis zur Komplettverblödung“

Dem ganzen Theater setzt jetzt jedoch Selin Gören die linksverblödete Krone auf. Auf Facebook beschreibt sich die Linken-Nachwuchspolitikerin als „Revolutionärin. Fotografienärrin. Schreibsüchtige. Ertrinkende. Seifenblasenprinzessin“. Die Bescheibung ihrer Selbst ist jedoch nicht vollständig. „Politisch korrekt bis zur Komplettverblödung“ müsste unbedingt noch hinzugefügt werden.

Selin Gören wurde 2016 als Musterbeispiel jener linkspolitischen Verblödung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Gören wird von einer Gruppe „arabisch aussehender Männer“ vergewaltigt und zum Oralverkehr gezwungen. Bei der Polizei lügt sie sich als Antirassistin und Multikultijublerin die Tatbeteiligung von Deutschen herbei und veröffentlicht überdies auf Facebook  noch ein Entschuldigungsschreiben an ihre migrantischen Vergewaltiger.

Nun möchte der gesunde Menschenverstand annehmen, dass selbst so linksverbohrte Hirne wie das von Selin Gören nach solch einem Erlebnis ein Gespür für die Realität entwickeln.

Kann es sein, dass „Links-Sein“ per se zur totalen Verblödung führt?

Weit gefehlt! Die nun hochschwangere Hobbypolitikerin der Linksjugend macht weiter wie bisher und beteiligt sich nach Leibeskräften munter beim Frauke-Petry-Bashing, indem sie sich mit dickem Babybauch und dem Sprüchlein „Und was ist Dein Grund für Vielfalt zu kämpfen?“ ablichten lässt.

Dazu  ein mutmaßlich von ihr verfasstes Schreiben, das vor Falschanschuldigen gegen die ach so verhasste Petry und die noch verhasstere AfD nur so strotzt.  An dieser Stelle muss der Vermutung Ausdruck gegeben werden, dass entweder „Links-Sein“  per se zur Komplettverblödung führt oder Selin Gören –  die Linksjugend-Aktivistin mit migrantischen Vergewaltigungshintergrund –  schwerste, schwangerschaftsbedingte intellektuelle Beeinträchtigungen erleiden muss.

Hier das Facebook-Geschreibsel der – so oder so – beeinträchtigten Linksjugend-Aktivisten Selin Gören:

Am Wochenende haben wir uns ein wenig erschrocken.
Frauke – der Schutz von Kindern ist wichtig – Petry und ihre Partei, die Alternative für Deutschland, haben ein Wahlkampfmotiv veröffentlicht, das Frauke Petry mit ihrem schlafenden, wenige Wochen alten Sohn im Arm zeigt.

Wir wollten dazu mal ein paar Takte sagen.

Ganz davon abgesehen, dass wir es verwerflich finden, die Persönlichkeitsrechte eines Kindes zu verletzen, nur um sich selbst als liebende Mutter zu inszenieren und im innerparteilichen Machtkampf einen Sieg davon zu tragen:
Die Alternative für Deutschland ist keine familienfreundliche Partei.
Außer, die Familie besteht aus ‚biodeutschen‘, gut verdienenden Menschen, die das ganz klassische ‚Vater-Mutter-Kinder‘-Familienbild repräsentieren, das von der Alternative für Deutschland propagiert wird.

Wenn man die familienpolitischen Forderungen der AfD genau unter die Lupe nimmt, wird das besonders deutlich:

In ihrem Wahlprogramm zur diesjährigen Bundestagswahl fordert sie zum Beispiel eine Prüfung der Beziehungsgeschichte alleinerziehender Elternteile. Nur bei nicht ’selbst verschuldetem‘ alleinerziehenden Status, stünden diesen Familien Unterstützungen der Solidargemeinschaft zu.

Solch eine Politik drängt Frauen dazu, weiterhin in unglücklichen, eventuell missbräuchlichen Beziehungen zu leben.

Desweiteren will die AfD für Frauen selbstbestimmte Schwangerschaften verunmöglichen, sie fordert eine Registrierung aller Abtreibungen und die Abschaffung des Rechts auf Abtreibung. So sollen zukünftig Beratungsgespräche lediglich die Geburt begünstigen, nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Schwangeren eingehen, für die die Schwangerschaft vielleicht eine seelische Belastung darstellt.

Die Ächtung der Regenbogenfamilien durch die Alternative für Deutschland und ihre Vertreter*innen ist hinlänglich bekannt, spiegelt sich aber ebenfalls auch im Wahlprogramm wieder. Mehrmals geht sie darauf ein, das die ‚Gender-Ideologie‘ ihrer Meinung nach in ‚klarem Widerspruch zum Grundgesetz stehe, das die klassisch verstandene Ehe und Familie als staatstragende Instituion schütze.‘

Wir sagen: BOCKMIST.

Familie ist da, wo Menschen sich lieben, sich gegenseitig unterstützen, füreinander einstehen und gemeinsam kämpfen.

Ob das jetzt eine alleinerziehende Mutter ist, ob das zwei Väter sind, ob das Familienkonzept Mehrfachbeziehungen und Co-Parenting einbindet, ob es eine Patchworkfamilie ist, oder auch das von der AfD als alleiniges Familienbild propagierte, klassische Familienbild:

Familie ist Bunt. Familie ist Vielfalt. Familie ist Liebe.

Wir sind gegen die Ideologisierung von Familien und gerade im Sinne von zukünftigen Generationen setzen wir uns für eine tolerante, offene, herzliche Gesellschaft ein, die nicht an Deutschen Staatsgrenzen aufhört, sondern dort beginnt.(BS)

http://www.journalistenwatch.com/2017/07/30/wenn-links-sein-zur-komplettverbloedung-fuehrt/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


ZDF-Autor hofft auf Gewalt gegen schwangere Frauke Petry

Auf Gewalt gegen die schwangere AfD-Chefin Frauke Petry hat ein ZDF-Autor auf Twitter gehofft. Er bekam über 1.100 Likes, darunter auch von politisch tätigen Personen.

„So, ich hoffe, Olivia Jones boxt Frauke Petry jetzt auf der Empfangsparty um“ – mit diesem Satz sorgte ein Autor der ZDF-Sendung „Neo Magazin Royale“ auf Twitter für Empörung. Christian Huber twitterte dies am 12. Februar während der Bundespräsidentenwahl.

 Oliver Knöbel („Olivia Jones“) ist ein Travestiekünstler, der wie AfD-Chefin Frauke Petry bei der Bundespräsidentenwahl anwesend war. Viele Nutzer reagierten entsetzt auf den Tweet des Böhmermann-Mitarbeiters. Über 1.100 Nutzer gaben dem Tweet jedoch ein „Gefällt mir“. Darunter waren auch Helge Böttcher, Grünen-Politiker im Braunschweiger Stadtrat und Jonas Tresbach, stellvertrender Vorsitzender der SPD Main-Taunus.

„Freiezeiten.net“ sicherte davon Beweis-Screenshots.

Hier einige Reaktionen auf den Tweet, der am 14. Februar um 9.30 immer noch online war.

 

 

 

 

(rf)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zdf-autor-hofft-auf-gewalt-gegen-schwangere-frauke-petry-a2048363.html

.

…..hoffentlich merken es jetzt die Menschen, daß dies Pack NICHT gewählt werden darf !!!

.

Gruß an alle Schwangeren

Der Honigmann

.

Read Full Post »