Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gesellschaft’


Still und heimlich hat Su­san­ne Por­sche am Sonntagabend ins Luxushotel Vier Jahreszeiten 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft geladen, darunter war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, die extra aus Berlin anreiste.

https://brd-schwindel.org/merkel-und-das-geheimtreffen-18-06-2017/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Welt steht vor dem Untergang.

Die Menschheit beutet die Erde aus. Aus Gier und Bequemlichkeit ändert sie ihr Verhalten nicht.

Zumindest, wenn jetzt nicht die richtigen Entscheidungen hinsichtlich Treibhauseffekt, Wirtschafts- und Energiekrise sowie die zahlreichen globalen Konflikte getroffen werden.

Das jedenfalls meint der international renommierte Anthropologe und Pulitzer-Preisträger Jared Diamond von der University of California. Er hat sich intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt.  Vor allem damit, warum Kulturen untergehen.

Er geht davon aus, dass die Probleme, die die Gesellschaften haben, in den nächsten 50 Jahren explodieren werden.

So wird beispielsweise der Regenwald bis 2030 vollends zerstört sein. In 40 Jahren wird das Öl knapp, denn die Energiequellen sind schon jetzt fast gänzlich ausgebeutet. Und die globale Temperatur wird in den nächsten 50 Jahren ansteigen.

Jared Diamond sieht vor allem den Klimawandel, die Umweltverschmutzung, sowie „Freunde und Feinde“ als Faktoren für den Zusammenbruch von Gesellschaften.

Schon in den letzten Jahren kollabierten Staaten: Die Sowjetunion erlitt einen politischen und ökonomischen Kollaps. Ebenso das ehemalige Jugoslawien oder Ruanda. Dort fielen dem politischen Kollaps eine Million Menschen zum Opfer.

Diamond erklärt ferner, dass es nicht  nur zu einem „lokalen“, sondern gar zu einem „globalen“ Zusammenbruch kommen kann. Denn wenn irgendwo auf der Welt eine Gesellschaft kollabiert, seien auch alle anderen betroffen, wie beispielsweise Afghanistan oder Somalia belegen würden.

Hinsichtlich der so viel gelobten Globalisierung meint der Pulitzer-Preisträger: „Globalisierung hat positive und negative Effekte. Sie ermöglicht es zum Beispiel Gesellschaften, denen ein Rohstoff fehlt, diesen importieren zu können.“

Aber: „Auch wenn die Globalisierung viele nützliche Effekte hat, schafft sie doch zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit die Möglichkeit, dass wir alle gemeinsam untergehen.“

Tatsächlich beuten wir den Planeten aus Gier und Bequemlichkeit aus, so lange, bis es zu spät ist.

„Teufelswerk“ Konsum: Ein Mensch in der sogenannten Ersten Welt konsumiert 32-mal mehr an Ressourcen und produziert 32-mal mehr Müll als ein Mensch in der Dritten Welt.

Deshalb warnt Diamond: „So kann es auf keinen Fall weitergehen! Wir müssen unseren Konsum sehr rasch zurückschrauben, und wir müssen unsere Ressourcen nachhaltig bewirtschaften (…) Wir können im Desaster enden oder noch mal erfolgreich durchkommen.

Alles hängt von den Entscheidungen ab, die unsere Gesellschaften in den nächsten Jahren treffen, und ich weiß nicht, welche das sein werden.“

Quelle: „Wann stirbt unsere Zivilisation, Professor Diamond?“ in: Welt der Wunder Kompakt 2/17, S. 66ff.

http://www.guidograndt.de/2017/04/30/kollaps-der-tod-unserer-zivilisation/

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Es gibt keinen Zweifel, dass die weit verbreitete Tradition der Ehe zwischen Cousinen und Cousins ersten Gerades unter den Moslems den Genpool der Moslems beschädigt hat. Weil ihre Religion es den Moslems verbietet, Nicht-Moslems zu heiraten und so verhindert wird, dass ihrer Bevölkerung frisches genetisches Material hinzugefügt wird, ist der genetische Schaden, der ihrem Genpool seit dem ihr Prophet vor 1400 Jahren die Heirat von Cousinen und Cousin ersten Gerades erlaubt hat, höchst wahrscheinlich sehr massiv. Die überwältigenden direkten und indirekten menschlichen und sozialen Konsequenzen sind oben dargelegt worden. Sorge um die Gesundheit von zukünftigen Generationen sollte genug Grund sein, um die Ehe zwischen Cousinen und Cousins ersten Grades zu verbieten.
Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen sind ebenso ein Grund. Solch ein Verbot würde auch die moslemische Einwanderung in den Westen vermindern, weil viele moslemische Familien es vorziehen, den Brauch der Verwandtenehe fortzusetzen, um ihren kulturellen und religiösen Traditionen gerecht zu werden und um das Vermögen und die Macht in ihren Familien zu halten.
Eine gesetzliches Verbot der Ehe zwischen Cousinen und Cousins ersten Grades ist logisch und ein Gebot des Mitgefühls für beide, die moslemische Welt und unsere westlichen nationalen Regierungen.

ALTerNATIVlosE InfO

.

Gruß an die Veröffentlicher

Der Honigmann

.

Read Full Post »