Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Immigranten’


Als eine 40-jährige Frau am Bahnsteig bemerkt, dass hinter ihr jemand an ihrem Rucksack fummelt, dreht sie sich um und sieht diesen Mann …

Seit dem 7. Oktober 2016 fahndet die Bundespolizei nach dem auf dem Foto abgebildeten Mann. Er hatte an diesem Tag gegen 14.20 Uhr auf dem Bahnsteig des Duisburger Hauptbahnhofs versucht, eine 40-jährige Frau zu bestehlen.

 Der Täter fingerte am Bahnsteig 12 ein fremder Mann am geschulterten Rucksack der Frau herum. Als die Bochumerin dies bemerkte, drehte sie sich um und stellte den Mann zur Rede.

Sie sagte ihm, er solle stehen bleiben, bis die Polizei komme, und drohte ihm, ein Foto von ihm zu machen. Als sie ihr Handy aus dem Rucksack holen wollte, schlug er ihr mit der flachen Hand auf die Nase und flüchtete, so berichtet die Bundespolizei.

Die Frau eilte dem Täter hinterher und machte, trotz dessen Gegenwehr, ein Foto von ihm. Die Flucht des Mannes konnte sie allerdings nicht verhindern.

Die Ermittlungen wegen Körperverletzung laufen.

Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kennt die abgebildete Person oder weiß, wo sich der Mann aufhält? Hinweise können unter der kostenfreien Hotline der Bundespolizei unter Telefon 0800 / 6 888 000 gemacht werden.

Täterbeschreibung:

Alter: zwischen 20 und 27 Jahren
Statur: 1,73 bis 1,80 Meter, schlank
Aussehen: kurzes und dunkles Haar, südeuropäisch oder nordafrikanisches Erscheinungsbild

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/duisburg-erwischter-dieb-schlaegt-frau-40-ins-gesicht-sie-wollte-ein-foto-des-taeters-machen-a2021949.html

.

Gruß an die Mithelfer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wer seine Grenzen aufgibt und alle Ankommenden unter Generalvertrauen stellt, gefährdet grundsätzlich in jedem Land die Sicherheitsinteressen der jeweils Einheimischen.

Flüchtlingsausweis

von Rico Albrecht

„Man kann die Bremsen ruhig einsparen, denn Unfälle gibt es mit Bremsen auch“, ist eine unlogische Aussage. Dies ist jedem sofort klar, der logisch denken kann, denn Unfälle mit Bremsen und Unfälle ohne Bremsen haben nichts miteinander zu tun.

Der exakt gleiche Logikfehler steckt auch in der Aussage, mit der heute importierte Kriminalität relativiert werden soll: „Man kann ruhig jeden ins Land lassen, denn Kriminalität gibt es hier auch.“ Auch dies ist unlogisch, weil die Kriminalität, die in unserer Gesellschaft entsteht, nichts mit der Kriminalität zu tun hat, deren Ursprung anderswo liegt.

Sagt jemand, dass sowohl Bremsen als auch Grenzschutz nichts bewirken, dann kann er lediglich nicht logisch denken und ist raus aus dieser Betrachtung. Sagt jedoch jemand, dass zwar Bremsen Unfälle reduzieren, aber Grenzschutz keinen Einfluss auf die Kriminalität hat, dann denkt er nicht nur unlogisch, sondern ideologisch.

Jede Gesellschaft nimmt Einfluss auf die Sozialisation ihrer Mitglieder – sei es durch Erziehung, Bildung, Kultur, Politik, Religion oder sonstiges Vermitteln und Durchsetzen von Werten und Gesetzen. Hierzu gehört auch die gezielte Auswahl von Einwanderern, die möglichst gut mit alldem harmonieren. Nimmt jedoch eine Gesellschaft unbegrenzt und unkontrolliert die Sozialisationsergebnisse anderer Gesellschaften auf, führt dies die eigenen Bemühungen um sozialen Frieden ad absurdum.

Es gibt in jeder Gesellschaft Menschen, die ihr nützlich oder zumindest nicht gefährlich sind, aber auch solche, die in ein Gefängnis müssen, um die Allgemeinheit vor ihnen zu schützen. Überall auf der Welt sind Einheimische aufgrund ihrer Sozialisation weitgehend in solche Gruppen eingeteilt.

Bei Fremden wie z.B. den vielen Männern ohne Pass, die seit September 2015 grundsätzlich nach Deutschland einreisen dürfen, ist dies nicht der Fall: Hierbei werden alle pauschal als Flüchtlinge eingestuft und genießen sofort Freiheiten, wie sie ansonsten nur Einheimischen ohne Vorstrafen zustehen.

Wer seine Grenzen aufgibt und alle Ankommenden unter Generalvertrauen stellt, gefährdet somit grundsätzlich in jedem Land die Sicherheitsinteressen der jeweils Einheimischen. Bei der aktuellen Durchsetzung dieser Politik in Deutschland müssen sich die Verantwortlichen daher irgendwie rechtfertigen. Sie tun dies mit der Behauptung, es ginge dabei um humanitäre Flüchtlingshilfe.

Dieser Vorwand ist jedoch klar widerlegt, denn Hilfe wäre in Heimatnähe vielfach humaner und günstiger.(1) Die Bundesregierung schadet somit dem deutschen Volk, von dem sie laut Amtseid(2) Schaden abwenden muss, lautet die logische und ideologiefreie Schlussfolgerung.

Aus Gründen wie diesen vertreten wir in der Wissensmanufaktur schon lange folgende Lösung der sogenannten Flüchtlingskrise, die aus unserer Sicht eher einem globalen Entwurzelungsprogramm gleicht:

  • Kriege, Sanktionen und Waffenexporte stoppen
  • Wissens- und Technologietransfer für ärmere Länder aufbauen
  • Fremde überprüfen, bevor sie in einer anderen Gesellschaft Freiheiten bekommen, die sich Einheimische im Rahmen ihrer Sozialisation verdienen.
  • Flüchtlingen vor Ort helfen und das Anlocken von Einwanderern beenden. Hierzu gehört es auch, das Belohnungssystem der EU für das Durchbrechen von Grenzen abzuschaffen.(3)
  • Langfristig: Der entfesselte internationale Kapitalismus erniedrigt Staaten zu Handlangern und Menschen zu Ressourcen. Er muss durch ein nachhaltiges Finanz- und Wirtschaftssystem ersetzt werden, wofür unser Plan B(4) als Inspiration dienen kann.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/91845-generalvertrauen

.

Gruß an die Logik

Der Honigmann

.

Read Full Post »


In Österreich ist 2016 die Anzahl der Sexualdelikte durch Asylbewerber stark angestiegen. Das ergab eine entsprechende Anfrage an das Innenministerium.

105207929-640x399

In Österreich ist 2016 die Zahl der Sexattacken durch Asylbewerber um 133 Prozent angestiegen. Dies ergab eine Anfrage der FPÖ an das Innenministerium. Demnach lag in 2015 die Anzahl der Vergewaltigungen durch Asylbewerber bei 39, 2016 aber bei 91. Als Vergleichszeitraum dienten die Monate Januar bis September des Vorjahres 2015. Die „Krone-Zeitung“ berichtete.

Wie drastisch sich die Situation in Österreich geändert hat, zeigt auch der aktuelle Fall der Vergewaltigung einer 72-Jährigen durch neun Asylbewerber mit irakischer Staatsangehörigkeit. Diese hätten sogar ein Selfie mit ihrem Opfer gemacht. Die 72-Jährige benötigt nun Spezialbetreuung.

Verdächtige und Täter meistens afghanische Asylbewerber

Mit Blick auf die Nationalität der Verdächtigen und Täter ergab der Vergleich durch die Behörden einen großen Anteil von Asylbewerbern mit afghanischer Staatsangehörigkeit. Bei diesen verzeichnete das Innenministerium im Vergleichszeitraum eine Steigerung von 16 auf 47 Fälle. 438 Vergewaltiger im Vorjahr waren Österreicher.

Hinsichtlich der Vergewaltigungsfälle durch Asylbewerber betonte das Innenministerium, eine rechtskräftige Verurteilung habe natürlich Auswirkungen auf das Asylverfahren des Täters. In diesem Zusammenhang äußerte FPÖ-Nationalrat David Lasar, es sei unabdingbar, “dass der Strafrahmen, vor allem aber die Strafuntergrenze bei Sexualdelikten, erhöht werden muss!”

Im Jahr 2015 seien bei 826 Vergewaltigungen in 688 Fällen Tatverdächtige ermittelt worden, so die Antwort durch das Ministerium weiter. Von Januar bis September seien bei 677 Vergewaltigungen in 594 Fällen Tatverdächtige ermittelt worden.

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/oe-innenministerium-133-prozent-mehr-sexattacken-durch-asylwerber-in-2016-a1993919.html

 

Gruß an die Klardenker- hier sind „nur“ ermittelbare Sexualdelikte angesprochen worden…

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/12/07/oe-innenministerium-133-prozent-mehr-sexattacken-durch-asylwerber-in-2016/

Gruß an die, die sich wehren

Der Honigmann

Read Full Post »


berlin-fachkraeftemangelDas große Jammern der Industrie um den Fachkräftemangel reißt nicht ab. Nun stellen die Grünen einen „Fünf-Punkte-Plan-zur-Fachkräfte-Einwanderung“ vor. Der Arbeitsmarktexperte vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Karl Brenke sagt: „Es gibt keinen Fachkräftemangel in Deutschland“.

Bei dem neuen „Fünf Punkte Plan zur Fachkräfte-Einwanderung“ soll eine Einwanderungskommission gebildet werden, die jährlich eine Aufnahmequote für Fachkräfte und Hochqualifizierte aus dem Ausland anhand von „transparenten Kriterien“ festlegt. Die ausgewählten Fachleute sollen eine sogenannte „Talentkarte“, also ein einjähriges Visum zur Arbeitsplatzsuche, erhalten.

Die Debatte um Fachkräfte sowie neue Zuwanderungsgesetze seien in Deutschland überflüssig, da bereits alles geregelt und der Markt im Hinblick auf die EU völlig frei sei, kritisiert der Arbeitsmarktexperte vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Karl Brenke. „Nach meinen Berechnungen haben wir gar keinen flächendeckenden Fachkräftemangel. Wenn es einen flächendeckenden Fachkräftemangel geben würde, dann würde man auch sehen, dass sich die Löhne sehr viel schneller entwickeln, gerade bei Fachkräften. Das war aber in den letzten Jahren nicht der Fall.“ sagt der Arbeitsmarktexperte vom DIW im Interview mit Sputnik-Korrespondent Paul Linke. Außerdem besteht für Personen aus Drittstaaten bereits eine Regelung, die sogenannte Blaue Karte EU, die die Fachkräftezuwanderung seit 2012 regelt. Der Nutzen der Blauen Karte EU für den Arbeitsmarkt ist umstritten. Vor allem Gewerkschaften sehen diese als Einladung zum Lohndumping. Es seien jedoch nicht sehr viele Leute gekommen, meint der Experte.

„Da stellt sich die Frage: Warum ist das so? Die erste Frage, die sich stellt: Werden Fachkräfte überhaupt gebraucht? Die zweite Vermutung wäre: Wenn es tatsächlich so wäre, dass Fachkräfte gebraucht werden, aber es trotzdem einen Mangel gibt, dann scheint Deutschland nicht hinreichend attraktiv zu sein. Weiter stellt sich die Frage: Warum ist das so? Scheint das Lohnangebot nicht zustimmen?“ so Karl Brenke.

Trotz der geringen Nachfrage wurden im Jahr 2015 in Deutschland rund 14.500 Karten ausgegeben. Somit entfallen immerhin 87 Prozent aller Blue Cards in der EU auf die Bundesrepublik.

Natürlich gibt es Berufsgruppen, bei denen tatsächlich Arbeitskräfte knapp sind. So sei davon der Pflegebereich stark betroffen. Hier müsse man sich nicht wundern: Arbeitskräfte seien hier deswegen knapp, weil die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen schlecht sind, so der Experte. „Hier ist die Bildungspolitik, aber vor allem sind die Arbeitgeber selbst gefragt, was Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten anbelangt und nicht zuletzt die Entlohnung. Ich würde sagen, es geht um Publicity und im Kern um viel Rauch um nichts“, meint Brenke.
Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161011312904636-maerchen-fachkraeftemangel/

.
Gruß an die Aufdecker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


asylanten-berlin-deutsche-toeten

Oben: Wer hier glaubt, es handele sich dabei um eine leere Drohung, hat keine Ahnung vom Islam.


.

90 Prozent der aktuellen Sexangriffe durch Moslem-Immigranten werden verschwiegen

Der folgende Artikel wurde nur wenige Tage nach dem Kölner Sexpogrom, ausgeführt von islamischen Immigranten gegen deutsche Mädchen und Frauen, vom Autor Freeman auf dem Blog  „Alles Schall und Rauch“ verfasst.

Er wird hier wegen seiner grundsätzliche richtigen Überlegungen und Forderungen gegenüber den Benimmregeln für Gäste gebracht. Aber vor allem auch deswegen, weil Medien so gut wie nicht mehr über die täglichen sexuellen Angriffe und Vergewaltigungen berichten, denen sich deutsche Frauen und Mädchen nach wie vor und keinesfalls rückläufig ausgesetzt sehen.

90 Prozent dieser Angriffe werden vollkommen totgeschwiegen, über den ist nur deswegen berichte (meist nur in lokalen Zeitungen), weil ein Verschwiegen nicht mehr geht.

Zusammenbruch der staatlichen Moral – und Ende des Rechtsstaats

Es ist der totale Zusammenbruch der staatlichen Moral, den wir gerade beobachten.

Und das Ausbleiben jedes Protestes seitens der Emanzen-, Schwulen- und Lesbenverbände zeigt, dass deren bisherige Kritik an ihrer angeblichen Unterdrückung durch den westliche (weißen) Mann reine Camouflage war.

Es geht denen ganz offensichtlich weniger und die Gleichstellung von Mann und Frau, weniger um die Abschaffung der sexuellen Repression (wie sie es auszudrücken belieben), sondern um die Knechtschaft des weißen Mannes und ihre eigene zukünftige Vorherrschaft.

Emanzen- und Schwulenverbände sind für alle Zeiten unglaubwürdig geworden

Diese Verbände wie auch die diversen Menschenrechts- und ProAsyl-Organisationen haben, sofern sie sich nicht explizit gegen die Frauenfeindlichkeit des Islam gewandt haben, ihren politischen Kredit vollkommen verspielt.

An der Wirklichkeit des Islam in Deutschland erkennt  an deren wahre Gesicht.

Der Islam ist der Lackmustest der wahren Gesinnung der linken Verbände. Diese  sind nichts anderes als Facetten des in vielerlei Gestalten auftretenden Neo-Marxismus der Frankfurter Schule, und sie haben getreu dessen Anweisungen die Aufgabe, die Wurzeln der ihnen verhassten bürgerlichen Gesellschaft herauszureißen und diese Gesellschaft letztendlich zu zertrümmern.

Da kommt ihnen der Islam mehr als gelegen, erfüllt er ihre Aufgabe doch – wenngleich aus ganz anderer Motivation – im willkommensten Sinn.

Verheimlichung oder Nichtahndung von Straftaten, wenn diese von Immigranten verübt wurden.

Straftaten, die vor der Immigration gnadenlos verfolgt wurden (Diebstahl, Raub, Vergewaltigung, Einbruch, Mord, schwere Körperverletzung) werden aus „politisch korrekten“ Gründen entweder  verschwiegen, verharmlost, entschuldigt („Kriegstrauma“), bagatellisiert oder erst gar nicht mehr verfolgt – unter der Voraussetzung, diese Straftaten wurden von Immigranten verübt.

Das ist ein nichts anderes als der Bruch unsrer rechtsstaatlichen Prinzipien und läuft jetzt schon auf eine Spaltung der Gesellschaft hinaus. Überspitzt ausgedrückt:  Deutsche Bürger werden zur Rechenschaft gezogen. Immigranten können machen und tun, was sie wollen.

Es gibt staatliche und behördliche Anweisungen, Straftaten seitens Immigranten (sog. „Bagatelldelikte“ wie Diebstahl, sexuelle Belästigung etc) erst gar nicht mehr in der Statistik  auftauchen  zu lassen.

Das ist eine staatlich angeordnete Täuschung des Souveräns, des Volkes also, in dessen Dienst der Staat eigentlich zu sein hat.

Deutlicher kann nicht gezeigt werden, auf wessen Seite der Merkel-Staat steht. Die Merkel-Adminsitation (und dazu zählt weitaus mehr als nur Merkel und ihre Regierung) hat ihr eigenes Volk um Feind erklärt und arbeitet an dessen Vernichtung.

Was wir derzeit erleben ist fraglos ein Staatsstreich von oben

Der international renommierte Verfassungsrechter Josef Isensee beschreibt die Charakteristika eines solchen wie folgt:

„Staatsstreich von oben ist der Verfassungsbruch seitens der Staatsorgane… Der Staatsstreich von oben kann durch Tun wie Unterlassen erfolgen, sei es, daß Verfassungsinstitutionen beseitigt, sei es, daß Verfassungsaufträge nicht ausgeführt werden.“

Michael Mannheimer,

***

…von Freeman 

Benehmt Euch anständig oder haut ab!

Es gibt das allgemein gültige Gesetz in jeder Kultur und Gesellschaft dieser Welt, egal auf welchem Kontinent, DER GAST HAT SICH GEGENÜBER DEM GASTGEBER ANSTÄNDIG ZU BENEHMEN, er hat sich den lokalen Gepflogenheiten und Regeln anzupassen. Völlig ausgeschlossen ist, sich frech, feindlich und kriminell gegenüber denjenigen zu verhalten, der sein Haus öffnet, einem Schutz gewährt und ein Dach über dem Kopf gibt.

Genau das haben die Deutschen den Millionen von „Migranten“ und „Schutzsuchenden“ aus den moslemischen Ländern in den letzten Jahrzehnten gegeben. Sie wurden als Gäste empfangen und willkommen geheissen. Deshalb sind die Vorfälle von Köln, Hamburg, München, Stuttgart, Duisburg etc., wo Frauen angegriffen, ausgeraubt, an intimsten Stellen angefasst und sogar vergewaltigt wurden, ein Regelbruch aller höchster Ordnung!

Die Täter sind nicht irgendwelche Männer, keine Deutschen, keine Europäer, sondern nachweislich ausschliesslich Asylanten aus arabisch-moslemischen Ländern, die in grossen Gruppen sich an den Frauen vergangen haben. Es sind Männer, die keinen Respekt vor dem weiblichen Geschlecht haben, die eine völlig gestörte und abscheuliche Art haben mit Frauen umzugehen, sie als Freiwild ansehen!

Die Männergruppen greifen sich ein oder zwei Frauen, trennen sie von der Menge, in dem sie einen Kreis um sie bilden, dann werden sie an allen Körperstellen befingert, mit obszönen Schmährufen erniedrigt, die Kleider vom Leib gerissen und dann in sie eingedrungen, um sie zu vergewaltigen. Diese Tortur dauert von einigen Minuten bis zu einer Stunde. Die Opfer haben, wenn sie mit dem Leben davon kommen, ein Schock und Trauma fürs Leben.

„el-taharush el-gensi“

Es gibt einen arabischen Namen für diesen Sex-Flash-Mob, für den Überfall von Männergruppen auf Frauen zum Zweck der Vergewaltigung. Er lautet „el-taharush el-gensi“ und stammt vom sogenannten arabischen Frühling in Ägypten 2011.

Diese ungeheuerliche Methode, als grölender Männermob gegen einzelne Frauen vorzugehen, sie zu schänden und seelisch zu brechen, wird in ihren moslemischen Herkunftsländern schon lange so praktiziert. Damit sind sie aufgewachsen und für sie ist es „normal“. Jetzt tun sie es hier gegenüber unseren Frauen!

Aber nicht nur in den Grossstädten finden die sexuellen Übergriffe auf Frauen statt, sondern auch in kleinen Ortschaften, wie in Weil am Rhein, wo vier syrische Asylanten in der Silvesternacht zwei minderjährige Mädchen (14 und 15) stundenlang vergewaltigt haben. Die Teenager wurden in die Wohnung eines 21-jährigen Syres gelockt und dann fand die Gruppenvergewaltigung statt.

Man muss völlig blind und taub sein, die Tatsachen vehement leugnen und sich selbst belügen, wenn man nicht erkennen will, was wir hier sehen ist ein kulturelles und religiöses Problem. Es ist die Herkunft der Täter und ihre moralische Erziehung … und das sage ich bewusst mit aller Deutlichkeit. Es ist mir völlig egal, wie mich ab jetzt die politisch Korrekten, die Gutmenschen, die Asylanten-Versteher und die Koran-Deuter nennen und beschimpfen. Ihre Ausrufe zeigen nur, sie können mit der Wahrheit nicht umgehen.

Rein rechtlich ist die Herkunft der Straftäter irrelevant

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Aber gesellschaftlich gesehen ist es sehr relevant. Was wir in vielen deutschen Städten an Silvester erlebt haben, und schon lange vorher über die Jahre, die Respektlosigkeit, die verbale und physische Gewalt gegenüber Frauen, ist ein Zeichen, wie unwillig die „Gäste“ sind, sich den fundamentalen Prinzipien und Regeln der europäischen Gesellschaft anzupassen und diese einzuhalten.

Viele der Migranten wollen sich nicht in Deutschland integrieren, wollen nicht hier heimisch werden, wollen sich nicht an die Regeln halten. Sie wollen sich nicht mal als Gäste im Gastland anständig benehmen, das ihnen aber Schutz, Unterkunft, Essen und medizinische Versorgung gibt. Wie unverschämt ist das denn? Deshalb sage ich es laut und deutlich:

ENTWEDER BENEHMT IHR EUCH ANSTÄNDIG ODER HAUT AB!

Verpisst euch dorthin zurück wo ihr hergekommen seid, wenn ihr euch nicht an die Gesetze halten wollt. Und an alle „Männer“, die sich an den Frauen vergreifen, IHR SEID KEINE MÄNNER, ihr seid FEIGE SCHLAPPSCHWÄNZE!

Was für ein feiges Schwein muss man sein, um in einer grossen Gruppe auf eine wehrlose schwache Frau loszugehen? Das machen nur armselige Wichser, die keinen hochkriegen!

Ein richtiger Mann beschützt Frauen, respektiert sie und ist ein Gentleman!

Wer als Gast in meinem Haus meine Frau oder Tochter anfassen oder sogar sexuell zu nahe treten würde, der kann froh sein, wenn er lebend aus der Tür kommt. Dann wäre die Gastfreunschaft sofort zu Ende. So ist es überall auf der Welt. Was fällt deshalb den Asylanten ein, sich an den Frauen hier zu vergreifen?

Die deutschen Migrationsbehörden melden, mehr als 50 Prozent der „Flüchtlinge“, die 2015 nach Deutschland kamen, sind junge Männer im Alter zwischen 20 und 30. Für mich noch ein Beweis, es handelt sich nicht um richtige Männer, denn wenn sie wirklich welche wären, würden sie mit der Waffe in der Hand ihr Heimatland gegen die Terroristen verteidigen und nicht feige nach Europa abhauen!

Richtige Männer kämpfen um ihr Land, beschützen ihre Familie und den Ort wo sie geboren wurden und aufgewachsen sind

Nur Feiglinge die keine Eier haben rennen davon. Ja, jetzt in Sicherheit den Macho spielen und sich an Frauen vergreifen, das können sie. Euch gehört einen Tritt in den Arsch verpasst, damit ihr im hohen Bogen rausfliegt. Sofort über die Grenze abschieben, wer die Regeln bricht!

Für mich genau so schlimm, wie die Verletzung der Gastfreundschaft, ist die völlig falsche Übertoleranz seitens der Behörden, Politiker und Medien gegenüber den kriminellen Ausländern. Das geht so weit, die Frauen sind selber schuld, wenn sie sexuell misshandelt werden. SIE haben ihr Verhalten zu ändern und nicht die fremden Täter. Wie absurd ist das denn?

Was ist aus Deutschland geworden, wo der Staat das Gewaltmonopol für sich in Anspruch nimmt, aber seine Bürger nicht mehr schützen will und kann? Wo ausländische Banden Stadtteile regieren, wo es rechtsfreie Räume gibt, wo Frauen sich nicht mehr auf die Strasse trauen, wo der Gast den Gastgeber verhöhnt, ausnutzt und verarscht?

Das generelle grosse Schweigen in der deutschen Gesellschaft darüber ist unerträglich. Keiner will einen Pips sagen, aus Angst, als „Rassist“ bezeichnet zu werden. Sie schauen tatenlos zu und sind deshalb auch Feiglinge. Es ist längst überfällig Mut zu zeigen und das Land gegen die Feinde aus dem In- und Ausland zu verteidigen!

Es gibt eine Lösung, die sofort umgesetzt werden kann

Jeder Asylant und Migrant, der das kleinste Vergehen begeht, verliert sofort sein Aufenthaltsrecht und wird ausgewiesen. Drei Mal beim Schwarzfahren erwischt genügt schon. Was glaubt ihr wie schnell dann Ruhe und Ordnung herrschen würde. Die ganze kriminelle Bande wirft man raus und es bleiben die rechtschaffenden Gäste übrig.

  Quelle:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com.uy/2016/01/benimmt-euch-anstandig-oder-haut-ab.html
https://michael-mannheimer.net/2016/10/01/das-koelner-sexpogrom-war-erst-der-anfang-es-wird-alles-noch-viel-schlimmer-kommen/
.

Gruß an die Rechtschaffenden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Neue Wandmalerei im Wiesn-Festzelt von Hacker-Pschorr zeigt verschleierte Mosleminnen

Im alten Hacker-Festzelt (Bild) konnte man sein Bier noch ohne Muslima-Malerei trinken - nun sieht man "Lebensrealität". Foto: digital cat / Wikimedia (CC BY 2.0)

Im alten Hacker-Festzelt (Bild) konnte man sein Bier noch ohne Muslima-Malerei trinken – nun sieht man „Lebensrealität“.
Foto: digital cat / Wikimedia (CC BY 2.0)

Hacker-Pschorr zählt zu den Münchner Traditionsbrauereien mit langer Firmengeschichte. Das neu gestaltete Festzelt für das Münchner Oktoberfest sorgt im Vorfeld für Aufregung.

Hacker Brauerei politisch korrekt

Das Münchner Oktoberfest gilt als das größte Volksfest der Welt. Was einst jedoch als typisches bayerisches Volksfest begann, ist schon längst zu einem überteuerten Saufgelage für den Amüsierpöbel aus aller Welt verkommen. Im Mittelpunkt des wochenlangen Gelages stehen seit je her die Festzelte der Münchner Traditionsbrauereien. Zu ihnen zählt die Brauerei Hacker-Pschorr, die auf eine jahrhunderte lange Firmengeschichte zurück blicken kann.

Anpassung an neue Lebensrealität

Zeitgeistig hat Firmen-Chef Andreas Steinfatt seinem Zelt nun ein neues Aussehen verordnet. Die im Festzelt abgebildeten traditionellen Münchener Straßenszenen wurden einer Modernisierung unterzogen. Ganz im Sinne der neu geschaffenen Lebensrealität werden die Besucher bei Grillhuhn und Bier nun auch mit der bildlichen Darstellung von in Schwarz gehüllten Muslimas, eine davon im Niqab, beglückt. Politisch korrekt soll den Gästen wohl auch hier suggeriert werden, dass der Islam zu Deutschland gehöre.

Brauerei droht Kritiker mit Strafverfolgung!

Was etwa von der Süddeutschen Zeitung freudig begrüßt wird, stößt anderen jedoch übel auf. Jetzt wird man auch noch am Oktoberfest mit der Islamisierung Deutschlands verfolgt, scheinen viele zu denken. Jene, die bei der Brauerei nachfragen, was das soll, oder sich darüber beschweren und ihr Fernbleiben ankündigen, erhalten ein standardisiertes Antwortschreiben, in dem unverhohlen mit Strafverfolgung gedroht wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Wandgemälde im Hacker-Festzelt zeigt typische Münchner Straßenszenen, da gibt es fröhliche Biergartenrunden, Eisbachsurfer, Baustellen, die Oper und vieles mehr. Es ist ein Bild und keine politische Aussage; es bildet das heutige München in all seinen Facetten ab. So wie das Gemälde im „alten“ Zelt das damalige München gezeigt hat. Da gibt es den BISS-Verkäufer genauso wie die Maximilianstraße.
Bitte beachten Sie, dass wir beleidigende und volksverhetzende Inhalte der an uns gerichteten E-Mails zur Strafverfolgung abgeben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Hacker-Pschorr Brauerei

Wegen Islam-Terror weniger Besucher erwartet

Während radikale Muslimas also „zum normalen Straßenbild Münchens gehörend“ dargestellt werden, wirft sich allerdings auch über die Theresienwiese der lange Schatten islamistischer Terrorgefahr und sexueller Übergriffe enthemmter Orientalen. An den Eingängen werden Personenkontrollen durchgeführt, das Mitnehmen von Rucksäcken und großen Taschen ist untersagt.

Berichten zufolge werden dieses Jahr deshalb weniger Gäste als zuvor erwartet. Sowohl viele Touristen als auch Einheimische wollen der Veranstaltung fern bleiben, Reservierungen für Wiesn-Tische wurden storniert, Hotels sind dieses Jahr nicht wie sonst ausgebucht. Sogar zwei Trachtenvereine sollen ihre Teilnahme am Umzug zur Theresienwiese abgesagt haben.

https://www.unzensuriert.at/content/0021745-Neue-Wandmalerei-im-Wiesn-Festzelt-von-Hacker-Pschorr-zeigt-verschleierte

.

Gruß an die

Read Full Post »


0720

Seit der Silvesternacht in Köln sollte jedem klar sein, dass Alternativlos-Angelas und Stinkefinger-Siggis Gäste aus Syrien, Afrika oder sonst woher ihre Party und ihren Spaß im Freibad, in Parks und auf Straßen nach ihren Regeln ausleben. Für die muslimischen „Schutzsuchenden“ mit fundierten Koran-Kenntnissen sind deutsche Frauen und Mädchen  lediglich Freiwild. Gegen sexuelle Übergriffe kam erst Rekers Vorschlag zur Armlänge Abstand, dann Trillerpfeifen, dann No!-Klebe-Tattoos, dann Glöckchen, zusammen mit dem tollen Gesetz „Nein heißt Nein!“, macht das doch voll Sinn. Selbst wenn der Frau der Mund zugehalten wird, kann sie immer noch auf das Tattoo zeigen oder das Glöckchen bimmeln lassen, dann lassen die bestimmt wieder los?

Wem diese Ratschläge nicht ausreichen, für den hält die Polizei noch coole Tipps parat, wie speziell Frauen sich vor möglicher sexueller Belästigung schützen sollen:

  • Mindestens zu zweit oder dritt gehen.
  • Turnschuhe statt High Heels tragen, damit man weglaufen kann.
  • Alkohol und Drogen meiden.
  • Am besten nur aus Flaschen trinken und selbst den Flaschendeckel entfernen.
  • Nicht nur auf das Handy schauen, sondern aktiv die Gegend observieren.
  • Im Ernstfall nicht wie ein Opfer, sondern wie ein Gegner handeln: Genitalien, Gelenke, Augen, Nase und Ohren als Verteidigungsziele wählen, weil dort das Schmerzempfinden am stärksten ist.

Also Frauen, werft eure High Heels weg, kauft euch nur noch flache Treter, denn auf einen Rechtsstaat, der Grapscher ausweist, braucht ihr nicht hoffen.

https://politikstube.com/polizei-tipp-bei-belaestigung-turnschuhe-statt-high-heels/

.

Gruß an die Frauen

Der Honigmann

.

 

Read Full Post »


Ich schrieb vor kurzem über die UNO als das bürokratische Verwaltungs-Büro für die selbsternannten, autokratischen luziferischenIlluminaten-Weltherrscher mittels ihres Werkzeugs, der USA und anderer gekaufter Freimaurer. Ihr Ziel ist es, die Welt durch Chaos und Krieg und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier   zu zerstören – und dann ihre neue Weltordnung für ihren Meister, Luzifer, auf den Ruinen zu bauen – nachdem sie die Menschheit auf 500 Mio. reduziert haben.

Der damalige EU-Ratspräsident, van Rompuy,   erklärte 2009  für das erste Jahr der Eine-Welt-Regierung.

Die UNO ist der Schlüssel der Illuminaten zu ihrer Eine-Welt-Regierung.

DiUN-logoe UNO ist eine Rockefeller / Rothschild Institution, gebaut, um ein Eine-Welt-Parlament und Regierungsführungsinstanz der Illuminaten zu sein.
Die UNO wird bisher von den Jesuiten im US Council on Foreign Relations der Rothschilds und Rockefellers gesteuert – ist aber nicht in der Lage gewesen, die Welt unter Illuminaten-Herrschaft zu vereinen. Drei entscheidende Faktoren haben es  verhindert: 1) Nationalismus 2) Unterschiedliche Religionen, die sich   nicht vertragen 3) Rassen-Faktoren, indem einige Rassen  deutlich niedrigere IQs als andere haben.

So, wie soll man das Problem im Westen lösen? Eine Möglichkeit ist Rassen-Mischung durch Masseneinwanderung niedriger IQ-Völker in den Westen mit hoher IQ. Dies wird auch  die letzten Reste des Christentums beseitigen, die  nicht bereits von der luziferischen Freimaurerei, den Massenmedien in jüdischem Besitz und Dekadenz in Reichtum ausgerottet worden sind. Der Islam ist durch einen Welt-Kalifen leicht zu steuern, der den Imamen befiehlt, was man den “Gläubigen” zu erzählen habe. Die Rothschilds und ihre Shriner-Freimaurer sind de facto ebenso sehr  Muslime wie Juden, denn sie sind Shabbatai Zvi-Frankistische  Satanisten. Ihr  Shabbatai Zvi war ein jüdischer “Messias”, der zum Islam konvertierte – und Frank predigte die “Heilige Sünde”!
Aber die wichtigste Kraft ist Rothschilds George Soros und hier – von der freimaurerischen Muslimbruderschaft unterstützt.

Illuminati Masonry is realizing that the way to to their NWO one world Communism goes through our children: Destroy nationalism, religion morals, culture in them, educate  girls to be boys and boys girls, that homosexuality and all sexual depravity is in and “normal”, that  the welfare state is your benevolent big brother. All this was taught by the originators of Communism: Adam Weishaupt  and Mayer Amschel Rothschild 

Illuminaten-Freimaurerei   erkennt allmählich , dass der Weg zu ihrem NWO-Eine- Weltkommunismus  durch unsere Kinder geht: Zerstöre den Nationalismus, Religion, Moral, Kultur in ihnen, Mädchen wie Jungen und Jungen wie Mädchen erziehen, lehrt, dass Homosexualität und alle sexuelle Verderbtheit in und “normal” seien, dass der Sozialstaat ihr gütiger großer Bruder ist. All dies wurde von den Urhebern des Kommunismus gelehrt: Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild

LEHRT SIE, DASS SCHWARZ WEISS SEI UND UMGEKEHRT, DASS BÖSES GUT SEI UND UMGEKEHRT. ISLAMISCHE MASSSENEINWANDERUNG IST FÜR DIESEN ZWECK HERVORRAGEND – WEIL DIE MEDIEN SCHWEIGEN. DIE UNO HAT SIE IN ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN ROTHSCHILD AGENT GEORGE SOROS UND UNOs PETER SUTHERLAND GEPLANT.

Negative soziale und vererbte Erbe der Migrantenkinder
Document 26 Aug. 2016: Eine wichtige neue Studie über die kognitiven und sozialen Fähigkeiten von Vorschul-Kindern (0-6 Jahre) wurde von Ramboell und der Universität Aarhus sowie der Süddänishen Universität für das Bildungsministerium ausgeführt. Sie wies schließlich nach, was Lehrer und Erzieher seit langem bekannt ist: Kinder von Migranten mit nicht-westlichem (muslimischem) Hintergrund schneiden im Allgemeinen deutlich schlechter als dänische Kinder ab.

Dies gilt sowohl für die kognitiven Fähigkeiten (Sprache und Logik) als auch die sozialen Kompetenzen (Konzentration, Selbstwertgefühl, Ausdauer und Geselligkeit) in jedem Alter. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass Kinder mit nicht-westlichem Hintergrund, die einen schwachen Start in den Kinderkrippen haben,  ihre dänischen Kameraden im Kindergarten oder jemals später aufholen. Wenn die kognitiven und sozialen Fähigkeiten schlecht sind, wenn man Kleinkind ist, wird man in der Ausbildung und im Großen und Ganzen in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft mit hohen Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit und Beweglichkeit zu manövrieren mehr Schwierigkeiten  bekommen. Mit anderen Worten, es gibt ein hohes Risiko, im Bereich des lebenslangen öffentlichen Unterhalts  zu enden, und das Risiko einer erhöhten Kriminalität ist  ebenfalls vorhanden.

Dänemark sieht nun eine Reihe  brennender Autos und  tödlicher Steinwürfe  von Autobahnbrücken auf vorbeifahrende Autos durch Gruppen von südlich aussehenden Männern. Dieser Block wiegt 30 kg., tötete eine deutsche Frau und verletzte ihren Mann schwer. 

killing-stone

Je höher die Bildung  der Mutter ist, desto mehr Stimulation zu Hause – und je mehr Fähigkeiten  erwirbt das Kind. Kinder mit den stärksten sozialen Fähigkeiten schneiden  3-mal besser ab  als Kinder mit den schwächsten sozialen Fähigkeiten – und hier befinden sich Einwandererkinder am  schweren Ende aller Altersgruppen.

Der Anteil der Kinder mit nicht-westlichem Hintergrund hat  30% in den Kopenhagener Schulen längst überschritten. Ein unverhältnismäßig hoher Anteil der 16% funktionalen Analphabeten, die die Schule jedes Jahr verlassen, hat  Migrationshintergrund.

Es gibt mehr dazu: Ein fünfjähriges Kind von nicht-westlichen Eltern hat durchschnittlich weniger entwickelte Empathie, ist  weniger in der Lage, zu kooperieren und findet es schwieriger, seine Gefühle auszudrücken, als ein dreijähriges Kind dänischer Eltern.
Im Durchschnitt befinden sich nicht-westliche Kinder auf einer Entwicklungsstufe, die niedriger  als  die zwei Jahre jüngerer Kinder dänischer Eltern ist.

Also, was sieht die einwanderungs-fördernde UNO als die Lösung? Alle Kinder gleichermaßen dumm, unkritisch, leichter zu belügen und zu regieren zu machen!!  Man gibt  ihnen dazu eine neue “Religion”: Die Nachhaltigkeit.

Wie alle Demagogen wissen, ist es  leichter, Kinder als Erwachsene einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Die UNO hat deshalb  ein Rockefeller-konzipiertes umfassendes Social-Engineering-Programm herausgebracht, um alle Reste des Nationalismus und der Lehre Christi aus Kinderköpfen zu waschen. Der Angriffspunkt ist, natürlich, die Schule.

Die Nachhaltigkeits-Religion ist die größte Täuschung in der Geschichte.

Sie geht nicht um globale Erwärmung – sie geht um die Eine-Weltregierung. Denn es gibt keine globale Erwärmung und hier und  hier und hier.

Dsex1as Programm wird “Common Core” genannt: Konzentriert auf freien Sex so schnell wie möglich – und macht die Schüler so dumm wie möglich. Das Mittel ist, alles auf den Kopf stellen: Das Böse zu Gutem, Gutes zu  Bösem – Wahrheit zu Lügen – Lügen zu Wahrheit – Anstand zu Unanständigkeit usw. Tatsächlich ist die UN eine luziferische Religion.standaedization

Common Core lehrt promiskuösen Sex und  soll  alle Kinder ohne Individualität gleichschalten.

Lisa Haven news 6 June 2016: Wir alle sollten über den Gipfel der Vereinten Nationen in Korea in dieser Woche empört sein, der einen globalen “Aktionsplan” verabschiedete und ein planetarisches Regime fordert, das unsere Kinder zu sozialen Gerechtigkeits-Kriegern  und (kommunistischen) Nachhaltigkeits-gesonnenen Weltbürgern ausbilden wird.

Mit anderen Worten will die UN “fusionierte Entwicklung” des “ganzen Menschen” einschließlich ihrer Überzeugungen, Werte, Spiritualität und Lebensstils, gestalten. Ihr Ziel umfasst Indoktrinieren unserer Jugend dazu, ihre Verantwortung zu verstehen, “den Planeten zu schützen”, und die UN-Agenda für das  “Gemeinwohl” zu fördern. Das bedeutet,   persönliche Individualität und Freiheit zur Tür hinauszuwerfen und  die Bienenstock-Mentalität des “Gemeinwohls”  anzunehmen”

global-citixenship

Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, beschreibt der Report im Detail, wie man das  Konzept der Neuen Weltordnung in unsere Jugend in den Schulen indoktrinieren will, um für die nächste Generations die Nachhaltigkeits-Agenda fertigzustellen.

 agenda-21-global-citizenship2“Nach Möglichkeiten und Mitteln soll durch die Bildung Informationen über die globale Staatsbürgerschaft in die Lehrpläne und die Tagesordnung für die Ausbildung integriert werden.”

Ein weiteres beunruhigende Dokument ist UNESCO’s UN Decade of Education For Sustainable Development Bericht für nachhaltige Entwicklung und hier, der im Detail festlegt, worum der Gipfel in Korea wirklich ging: Über die Gehirnwäsche der Bürger und unserer Jugend zu armen gehorsamen “Nachhaltigkeits-gesonnenen, sozialen Gerechtigkeitskriegern, Welt-Bürgern “Wie die  UNESCO schreibt:” Ohne Bildung und Erlernen  einer nachhaltigen Entwicklung werden wir dieses Ziel nicht erreichen können”.

Wagenda-21-education-global-citizenshipahrscheinlich die schockierendste Informationen des UNESCO-Berichts ist auf Seite 12-13 gefunden wo es heißt:

“Im Allgemeinen verbrauchen gut ausgebildete Menschen, die ein höheres Einkommen haben,  mehr Ressourcen als schlecht ausgebildete Menschen mit niedrigem Einkommen. In diesem Fall erhöht mehr Bildung die Gefahr für die Nachhaltigkeit. “(S.12)

Der Bericht hat weitere Details:

“Einfach die Bürger  [speziell die der USA] zu höheren Ebenen zu erziehen ist für die Schaffung nachhaltiger Gesellschaften nicht ausreichend.” (Pg.13)

Mit anderen Worten, sie können die Bürger nicht “dazu erziehen”, ihrer Agenda zu folgen, deshalb unterziehen sie unsere Kinder und den Mittelstand einer Gehirnwäsche. Je mehr Geld Sie und ich haben, um so schlimmer sei es um die  “Welt” bestellt, deshalb ist es ihr Ziel, uns in die Armut zu zwingen und  uns zu einer niedrigeren ärmeren Klasse gehorsamer Zombies zu machen. Denken Sie daran, diese Agenda ist in der Mehrzahl der Länder  gefördert und akzeptiert worden, die  Diktatoren haben, die ihre Bürger kontrollieren und die  alle planen, Geld in der Tasche zu behalten, während sie Unseres nehmen.

“Ein wichtiger Unterschied ist der  zwischen Bildung  für nachhaltige Entwicklung ist die Verwendung von Bildung als Instrument, um Nachhaltigkeit zu erreichen.

Der Bericht geht in weitere Details, wie die Rolle der Frauen  von wesentlicher Bedeutung sei, und sie benötigen ihre Beteiligung, um weitere Entvölkerung zu erzielen:
“Die volle Beteiligung von Frauen  ist wesentlich, um nachhaltige Entwicklung zu erzielen … .eine gebildete Frau neigt dazu, eine kleinere Familien-Größe  zu wünschen und die notwendige Gesundheitsversorgung zu suchen, um dies zu tun. Sie hat weniger und gesündere Kinder. “(Pg.11-13)

Während ich dafür bin,  dass alle Frauen ausgebildet werden, sollten sie dies nicht unter dem Banner der Attacke gegen die traditionellen Werte  tun oder es einer Bevölkerung aufmüssigen. Es gibt nichts Verkehrtes an einem nicht berufstätigen Elternteil, jedoch, das ist genau das, was sie in diesem Abschnitt des Berichts angreifen.

Bitte, brainwashingdie Tagesordnung  hier verstehen, sie wollen Ihre Jugend und die Welt indoktrinieren und sie zu einer  armen Unterklasse, zu nachhaltigen Entwicklungs- Zombies machen, die die Entvölkerung,  die Homosexualitäts-Agenda, Abtreibung, Sozialismus, Freiheits-Verlust, Knechtschaft und Tyrannei umarmt, umwandeln

Weitere Informationen finden Sie hier:

World World Core Studienplan: 
http://www.unesco.org/education/tlsf/mods/theme_c/popups/mod18t01s03.html

Kommentar
Dies ist die UN-Vorbereitung auf ihr endgültiges Ziel: Die NWO Agenda 21: Verstädterte öko-kommunistische Diktatur – ein Leben wie in Legebatterien – für eine reduzierte Planeten-Bevölkerung. Schweden ist bereits ein vorläufiges Modell – und auch China, nachdem der Gründer der Agenda 21, der Rothschild-AgentMaurice Strong –  Berater der chinesischen Regierung wurde, die nun 250 Mio. unwillige Bauern in Mega-Städte umsiedelt – eine Initiative, die von dem damaligen Präsidenten des EU Ratspräsidenten, van Rompuy,  hoch gepriesen wurde. Sie wird in uns eingehämmert – und soll jedes Detail unserer Leben entscheiden.

http://new.euro-med.dk/20160903-unos-korea-nwo-gipfel-globale-nachhaltigkeits-gehirnwasche-und-verdummung-unserer-kinder-um-sie-zu-kommunistischen-weltburgern-auf-einwandererniveau-zu-machen.php

.

Gruß an die Widersacher

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Michael Mannheimer

Jährlich bereits tausende islamische Ehrenmorde in westlichen Gesellschaften:

Ein weiterer unterschlagener Todeszoll der islamischen Invasion in den Westen sind die unfassbaren jährlichen 5.000 Ehrenmorde (gilt für das Jahr  2000). Das frauenverachtende  Weltbild des Islam geht wie alles in dieser Poltitreligion direkt auf Mohammed zurück. Seine (von Moslemfunktionären meist zurückgehaltenen) Äußerungen gegenüber Frauen prägen das Frauenbild des Islam bis heute. So wird Mohammed im Hadith u.a. mit folgenden Worten zitiert:

„Ich habe keine Unbill schädlicher für die Menschheit gefunden als Frauen.“
„Ein schlechtes Omen befindet sich in einer Frau, in einem Haus und in einem Pferd.“
In: Hans-Peter Raddatz: „Der Islam, die Frau und der Teufel“, http://www.moschee-schluechtern.de/texte/raddatz/frauen.htm

Ehrenmorde sind ur-islamisch, dennoch wird das von westlichen Intellektuellen immer wieder bestritten

Die größte Lüge bei den islamischen Ehrenmorden ist, diese hätten „nichts mit dem Islam zu tun.“ Kaum etwas ist islamischer als diese Unsitte, die so gut wie ausschließlich in den Ländern des Islam vorkommt.

Wer nun als halbwissender „Intellektueller“ naserümpfend darauf hinweist, dass es solche Ehrenmorde auch in Süditalien, und christlichen Ländern des Balkan gegeben habe und stellenweise immer noch gibt (ich kenne dieses mit in arroganter Überheblichkeit vorgebrachte „Argument“ linker Pseudointellektueller nur zu gut), der sei darauf verwiesen, dass jene genannten Länder hunderte Jahre lang von Moslems beherrscht waren. Und dass es sich dabei um einen negativen Kulturtransfer handelt, der angesichts einer solch langen Besatzung, fast nicht auszuschließen ist.

Wer als Moslems oder den Islam verteidigen zu müssen Irrender darauf besteht, dass die Unsitte der Ehrenmorde nicht wegen, sondern trotz des Islam immer noch existiert, möge die folgende Frage beantworten: Wie soll es möglich sein, dass eine Religion, die, wie der Islam, 1400 Jahre lang ununterbrochen herrscht, den Gläubigen bis ins kleinste Detail vorschreibt, wie sie zu leben haben, nicht in der Lage sein soll, während dieser Zeit eine angeblich unislamische Sitte wie den Ehrenmord abgeschafft zu haben?

In meinem Essay „Ehrenmorde und Islam“ aus dem Jahr 2000 (dieser ging damals um die Welt) schrieb ich:

„Ehrenmorde haben mit dem Islam zu tun. Ehrenmorde sind – neben Kopftuch, Schador, Burka und weibliche Sexualverstümmelung – ein weltweites Phänomen des Geschlechterapartheid-Systems Islam. „Ehren“morde sind zutiefst mit dem Islam verbunden – auch wenn dessen Vertreter dies immer wieder leugnen. Wo der Islam herrscht – da gibt es die mit Abstand höchste Zahl solcher Morde im Namen eines Ehrbegriffs, der sich bei näherer Betrachtung als zutiefst patriarchalisch, vormodern und feige erweist.

Ehrenmorde sind die finale Bestrafung von Frauen, die gegen das bis ins kleinste Detail durchorganisierte Überwachungsreglement ihrer männerdominierten Welt verstoßen haben – ob bewusst oder unbewusst. Wie Zwangsverhüllung, Zwangsheiraten und die massenhaft durchgeführten weiblichen Genitalverstümmelungen dienen sie letztlich dem Ziel der totalen Kontrolle des Mannes über die Frau.“ (ebd)

Doch wird die ursächlich islamische Verantwortung für den Ehrenmord immer noch geleugnet. Und den Leugner wird immer noch beste Sendezeiten in den deutschen und übrigen westlichen Medien eingeräumt. Auf diese Leugnung erwiderte ich im obigen Essays wie folgt:

„Dabei kommen alle Untersuchungen, die sich ernsthaft und ohne ideologische Scheuklappen mit Ehrenmorden beschäftigen, zu folgendem Schluss: „Der Ehrenmord ist ein Phänomen, dass sich im wesentlichen auf traditionell islamische patriarchale Gesellschaftssysteme beschränkt.“ Quelle: Der Ehrenmord. In: 2004 www.islaminstitut.de,  http://www.islaminstitut.de/uploads/media/Ehrenmorde_01.pdf

Doch wie hierzulande halten sich auch in den USA die Frauen- und Schwulenverbände mit ihrer Kritik am Islam total zurück. Und das, obwohl keine andere soziologische Einzelgruppe vom Islam so bedroht ist wie eben Frauen und Schwule. Das ist nicht nur ein historisches Versagen dieser beiden Gruppen, welches ihnen für immer anhaften wird. Das ist ein geradezu ungeheurer Verrat an ihren eigenen Zielen und Idealen, der sie als zukünftige Mitspieler in der großen Politik – sollten sich die westlichen Gesellschaften des Islam entledigt haben – auf unabsehbare Zeit lähmen wird.

Der Islam ist – auch – eine Religion der totalen Beherrschung
der weiblichen Sexualität 

Ihrem Manne gegenüber aufreizend (und nur ihm gegenüber) – ansonsten aber zu absoluter Keuschheit bis hin zur Selbstverleugnung verdammt: Dies ist die Rolle, die der Islam seinen Frauen auferlegt. Wenn in der islamischen Welt (und zunehmend auch in Europa) die Imame die Frauen ihrer Gemeinde zum Tragen eines Kopftuchs oder mehr auffordern, wenn die Taliban, der IS, al Kaija, Bodo Haram oder sonstige gottesfürchtige Muslime in den arabischen Ländern, aber auch in Indonesien, Indien, Afghanistan, Pakistan, in Afrika oder sonstwo ihre Frauen in Stoffgefängnisse (Schador, Burka) zwingen, dann berufen sie sich wie immer auf den Koran. Dort heißt es in Sure 24:31:

„Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke niederschlagen und ihre Scham hüten und dass sie nicht ihre Reize zur Schau tragen, es sei denn, was außen ist, und dass sie ihren Schleier über ihren Busen schlagen und ihre Reize nur ihren Ehegatten zeigen oder ihren Vätern oder den Vätern ihrer Ehegatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Ehegatten oder den Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder den Söhnen ihrer Schwester oder ihren Frauen oder denen, die ihre Rechte besitzt, oder ihren Dienern, die keinen Trieb haben, oder Kindern, welche die Blöße der Frauen nicht beachten. Und sie sollen ihre Füße zusammenschlagen, damit nicht ihre verborgene Zierrat bekannt wird.“ 

Michael Mannheimer

***

New York Post: Wir sind so sehr von Moslems verängstigt, dass wir die heimischen „Ehrenmorde“ völlig ignorieren

Von Andrea Peyser

Sahar Said war wunderschön, intelligent und gerade einmal 17 Jahre alt, als ihr Vater sie und ihre ähnlich begabte und schöne 18 Jahre alte Schwester Amina eines Nachts in sein Taxi lockte mit dem Versprechen, sie zum Essen auszuführen.
Es war ein Hinterhalt.

„Oh mein Gott, ich sterbe!“

Das waren Sarahs letzte Worte und sie wurden bei einem Notruf aufgezeichnet nachdem ihr Vater Yaser Said eine Waffe auf sein eigenes Fleisch und Blut richtete und sie auf einem Hotelparkplatz mit 11 Kugeln in den Hinterkopf niederstreckte, um dann vom Taxi mit den sterbenden Töchtern darin wegzurennen.

Schlimmerweise wurde diese Untat aber nicht in irgendeinem Höllenloch des Mittleren Ostens begangen. Sarah und Amina Said sind offenbar das Opfer eines „Ehrenmordes“, der nicht in Pakistan oder Saudi Arabien ausgeführt wurde, sondern in Irving, einem Vorort von Dallas in Texas. Ein verärgerter Verwanter sagte, Yaser Said hätte seine amerikanischen Kinder belästigt, in die Unterwerfung geprügelt und ihnen gedroht, sie an viel ältere Männer aus seiner alten Heimat Ägypten zu verheiraten. Sie widerstrebten dem und es hat sie vermutlich das Leben gekostet.

Aber eingeschüchtert wegen des von Behörden, Feministen und Sozialwissenschaftler vorgebrachten Vorwurfs der „Islamophobie“ wird man die Morde an den Said Schwestern in keiner offiziellen Regierungsstatistik über Ehrenmorde dieses Landes finden. Diese Zahlen existieren nicht und dies ist eine Schande für die Vereinigten Staaten.

Für das Polizeireier von Irving war es nur ein weiteres Tötungsdelikt. „Wir beachten den Ehrenaspekt nicht, sondern gehen an die Sache als Kapitalverbrechen an,“ sagte der dortige Sprecher James McLellan: „Was auch immer das Motiv war, so liegt es an [Yaser Said] dies zu erklären. Am Ende läuft es auf das selbe raus.“

Wenn aber die US Behörden bei dieser Art von Delikt die Augen verschliessen, wie sollen sie dann beendet werden? Sie werden es nicht.

Der Mord vor einer Woche in Pakistan an einer 26 jährigen Soziale Medienberühmtheit namens Qandeel Baloch, die als Kim Kardashian des Landes bekannt war schockte die Welt, nachdem ihr eigener Bruder Muhammad Waseem nicht nur zugab sie betäubt und und zu Tode stranguliert zu haben, sondern auch kein Zeichen der Reue dabei zeigte.

„Ich bin stolz darauf,“ sagte in einer Pressekonferenz, welche die Polizei arrangiert hat. „Sie hat Schande über unsere Familie gebracht.“ Örtliche Behörden sagen, sie würden Waseem, einen Moslem, nicht mit Hilfe einer Gesetzeslücke davonkommen lassen, die einen Mord ungesühnt bleiben lässt, wenn die Opferfamilie dem Mörder verzeiht.

Die Vereinigten Staaten schätzten die Zahl der Ehrenmorde im Jahr 2000 auf etwa 5.000 im Jahr, obwohl einige Experten einwenden, dass viele davon nie ans Tageslicht kämen.

In den USA, so zitiert eine Studie des Justizministeriums von vergangenem Jahr eine Forschungsarbeit, wird die Zahl der Ehrenmorde pro Jahr auf 23 bis 27 geschätzt – also einer alle zwei Wochen. Aber es gibt keine offizielle Statistiken.

„In Amerika gibt es eine so große Angst, über Verbrechen von Moslems an Moslems zu sprechen,“ sagte Dr. Phyllis Chesler, eine Psychologin aus New York City, Autor und Mitglied des Mittelostforums.

Während Hindus und Skikhs Ehrenmorde in Indien begehen ist es ein kleines dreckiges Geheimnis, dass ausschlisslich Moslems diese hinterhältige Praktik in den Westen importieren, sagte Chesler, die vier Studien zu Ehrenverbrechen veröffentlicht hat und demnächst die fünfte herausbringt. Das Schlachten blüht sagte sie in „der Orwellschen Atmosphäre, wie ich die Obamaära nenne.“

„Es kann nicht sein, dass man im Namen von Relativismus, Toleranz, Anti-Rassismus, Vielfalt und politischer Korrektheit so etwas toleriert.“

In den USA werden vor allem Frauen und Mädchen von ihren männlichen Verandten getötet und manchmal auch unterstützt und angetrieben von ihren eigenen Müttern, weil sie der Familie Schande gebracht hätten, sich vielleicht unangemessen gekleidet haben, sich mit Nicht-Moslems eingelassen haben, oder arrangierte Ehen mit Männern abgelehnt haben, die alt genug sind, um ihre Väter zu sein.

Die Morde von Texas, die am Neujahrstag 2008 begangen wurden bleiben ungelöst, nachdem der Vater verschwand. Sein Name steht bis heute auf der FBI Liste der 10 meist gesuchten Verbrecher auf der Flucht [Vielleicht hat er ja bei uns Asyl beantragt, d.R.].

Währenddessen wurden weitere Ehrenmorde begangen. Darunter der Fall eines irakischen Vaters, der in Arizona wegen Mord verurteilt wurde, nachdem er 2009 seine 20 jährige Tochter totfuhr, weil sie sich „zu verwestlicht“ verhielt.

Aber schauen Sie diesen Fall bitte nicht in einer Regierungsdatenbank zu Ehrenmorden nach. Sie existiert nicht. Ich nehme an, diese furchtbare Verbrechensart verbreitet sich weiterhin wie Krebs.

Quelle: Michael Mannheimer

http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/unfassbare-5-000-von-moslems-begangene-ehrenmorde-in-den-usa-jaehrlich/

.

Gruß an die angeblich so „Friedlichen“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Ich habe vorher beschrieben, wie die NWO systematisch versucht, uns während der letzten 100 Jahre zu versklaven, und zwar durch Gehirnwäsche und kognitive Dissonanz, Folter, psychisch manipulierete Bevölkerungs-Bildung,  Mentalhygiene benannt, die mit dem  Mangel an geistiger Hygiene der  Sex Revolution 1968 der Frankfurter Schule zum  giftigsten Seelenkiller und Missionar-Aktivität für Satan und hier in der Geschichte der Menschheit verschmolz – abgesehen vom Islam!

Jedoch,  das Verfahren, einen Sklaven zu machen wurde in einem Beitrag in  Love for Life 16 Febr. 2008 einfacher erklärt , die eine Rede brachte, die  angeblich von einem Willie Lynch in der Kolonie Virginia im Jahre 1712 an Sklavenhalter gehalten wurde.

Dashantias Folgende sei angeblich ein Streich  eines Durham Einwohners, Dr. Kwabena Ashanti, an der Universität von North Carolina – 1970 geschrieben,  um Spaltungen in der schwarzen Gemeinschaft zu erklären.
Allerdings scheint das angegebene Rezept, wie man die Menschen versklavt, dem  sehr ähnlich zu sein, was heute von den Illuminaten in Europa mit uns gemacht  wird.

In einem Kommentar zu dem Thema bei  Henry Makow 20 Aug. 2016,  schreibt Mr. Gareth aus Südafrik: “Ich bin ein “farbiger Männlicher”  aus Südafrika  und meine Vorfahren kommen auch aus der Geschichte der Sklaverei und dem Kolonialismus. Wir sind das  beste Beispiel für das Gegeneinander verschiedener Hautfarben, Männlicher / Weiblicher. Ich habe erkannt, dass “sie” im Grunde mit weißen Menschen zu erreichen versuchen, was uns durch die Sklaverei angetan wurde. “

Hier sind “sie”:   

1) Lord Jacob de Rothschild.

2) Sein Sohn, Nathaniel.

3) Baron John de Rothschild

4) Sir Evelyn de Rothschild

5) David Rockefeller

6) Nathan Warburg

7) Henry Kissinger

8) George Soros

9) Paul Volcker

10) Larry Summers

11) Lloyd Blankfein

12) Ben Bernanke.

Globalist-Jewish-Elite-6

Nun lesen Sie bitte den folgenden Auszug und entscheiden Sie, ob Sie Parallelen zum marxistischen Feminismus und hier  der  jüdischen kommu-nistischen Frank-furter Schule als Pionier des NWO-Kommunismus sehen, inszeniert durch  die Rassen-mischung, die
durch die Pläne von Coudenhove Kalergi  und Sarkozy  und Wolfgang Schäuble   für die modernen Sklavenhalter, die Illuminaten und ihre Konzerne, befürwortet wird.

Klar, dass die Sklavenhalter darauf setzen, die Männer in den Augen der Frauen zu  demütigen, die dann die Männer verachten, “psychologisch eingefroren” und “unabhängig”, jedoch  ihrem Herrn unterwürfig  werden und  seinem Willen gefügig. Diese Frauen erziehen ihre männlichen Nachkommen dazu,  schwach, unterwürfig, damit sie  nicht verletzt werden, und  körperlich stark zu sein – gute Arbeitskräfte für ihre (freimaurerischen) Herren. Sie werden ihre weiblichen Nachkommen erziehen,  psychologisch eingefroren und “unabhängig” zu werden, unterwürfig ihren freimaurerischen Herren gegenüber,  wie sie selbst,  und wie Merkel/”Alice in Wonderland” laut The Jerusalem Post 24 Aug. 2016).

“Willie Lynch 1712”:
Ich bin hier, um Ihnen ein Verfahren zur Lösung  Ihrer Probleme darzubieten.
In meiner Tasche hier habe ich eine voll nachgewiesene  METHODE ZUR KONTROLLE DER SCHWARZEN SKLAVEN. Ich garantiere jedem von Ihnen, dass, wenn sie richtig eingeführt wird, wird sie die SKLAVEN MINDESTENS 300 HUNDERT JAHRE KONTROLLIEREN.
ICH VERWENDE FURCHT, MISSTRAUEN , UND NEID  für Kontrollzwecke.

Vergessen Sie nicht, Sie müssen die ALTEN  schwarzen Männer gegenüber den JUNGEN schwarzen Männern und die JUNGEN schwarzen Männer gegen die ALTEN schwarzen Männer AUFHETZEN. Sie müssen die DUNKELHÄUTIGEN  Sklaven  gegen die HELLHÄUTIGN  SKLAVEN, und die HELLHÂUTIGEN Sklaven gegen die DUNKELHÂUTIGEN  Sklaven AUFHETZEN. Sie müssen das WEIB  gegen den MANN und den MANN  gegen das WEIB  VERWENDEN.

Es ist notwendig, dass IHRE SKLAVEN IHNEN VERTRAUEN und ABHÄNGIG VON  UNS sind. SIE MÜSSEN NUR UNS LIEBEN, RESPEKTIEREN UND VERTRAUEN. Meine Herren, diese Werkzeuge  sind Ihre Schlüssel zum Kontrollieren. Benutzen Sie sie. WENN EIN JAHR LANG INTENSIV BENUTZT, WERDEN DIE SKLAVEN EINANDER GEGENÜBER EWIG MISSTRAUISCH BLEIBEN.

Frederick Douglas´  “Machen Wir einen Sklaven”  ist eine Studie des wissenschaftlichen Prozesses des Brechens des Menschen  und der Versklavung. Es beschreibt die Grundlagen und Ergebnisse, Ideen und Methoden der Angelsachsen, um die Herr- / Sklaven-Beziehung zu gewährleisten.

Pferd und Nigger [sind] in der freien Natur oder dem natürlichen Zustand nicht gut für die Wirtschaft. Beide müssen für eine ordnungsgemäße Produktion GEBROCHEN und ZUSAMMENGEBUNDEN werden.

Für geordnete Zukunft muss man dem WEIB und  den JÜNGSTEN NACHKOMMEN spezielle und besondere Aufmerksamkeit widmen. Beide müssen GEKREUZT werden, um eine Vielzahl und  Arbeitsteilung zu erzeugen. Beide müssen gelehrt werden, auf eine besondere neue SPRACHE zu reagieren. Psychologische und physische Anweisung für KONTROLLE – muss beiden erstellt werden.

Sowohl ein wildes Pferd als auch eine wilder oder natürlicher  Nigger sind gefährlich, auch wenn sie eingefangen werden, weil sie die Tendenz haben, ihre angewohnte Freiheit  zu suchen,und dabei  könnten sie Sie in Ihrem Schlaf töten. Sie können nicht ruhen. Sie schlafen, während Sie wach sind, und sind wach, während Sie schlafen. Die sind GEFÄHRLICH.

BEHALTEN SIE DEN KÖRPER, NEHMEN SIE DEN GEIST! Mit anderen Worten, brechen Sie den Willen, Widerstand zu leisten.

SIE MÜSSEN IHRE AUGEN UND GEDANKEN AUF DAS WEIB und die NACHKOMMEN  des Pferdes und des Niggers  gerichtet halten. Achten Sie wenig auf  das Brechen der ersten Generation, sondern KONZENTRIEREN SIE SICH AUF KÜNFTIGE GENERATIONEN. Deshalb, wenn Sie die WEIBLICHE MUTTER brechen, wird sie  DEN NACHWUCHS in seinen frühen Jahren der Entwicklung BRECHEN; und wenn der Nachwuchs alt genug wird, um zu arbeiten, wird sie ihn Ihnen aushändigen, denn ihre normalen weiblichen Schutz-Neigung wird im  ursprünglichen Brechvorgang verloren gegangen sein.

Erziehen Sie  das weibliche Pferd, wobei es Ihnen aus der  Hand fressen wird, und es wird wiederum  das Füllen daran gewöhnen, auch aus ihrer Hand zu fressen.

Nehmen Sie den  gemeinsten und beschwerlichsten Nigger, ziehen Sie ihm die Kleidung vor den übrigen männlichen Niggern, den Weibern und den Nigger-Kindern aus, rollen Sie ihn in Teer und Federn  ein,  binden Sie jedes Bein an je sein Pferd in entgegengesetzte Richtungen aufgestellt, stecken Sie ihn in Brand  und peitschen Sie beide Pferde, um ihn vor den übrigen Niggern auseinander zu reissen. Der nächste Schritt ist eine Peitsche zu nehmen und die restlichen männlichen Nigger bis zum Punkt des Todes vor den Weibern und den Kindern zu peitschen.  Töten Sie  sie nicht, GEBEN SIE IHNEN ABER GOTTESFURCHT EIN, denn die kann  für die zukünftige Zucht nützlich sein.

Der BRECHPROCESS DES AFRIKANISCHEN WEIBS

Nehmen Sie das Weib und unterziehen Sir sie  einer Reihe von Tests, um zu sehen, ob sie  Ihren Wünschen nachkommen will. Testen Sie sie in jeder Hinsicht, weil sie der wichtigste Faktor für eine gute Wirtschaft ist.
Wenn sie irgendwelche Anzeichen von Widerstand dagegen zeigt, sich   Ihrem Willen ganz zu fügen, dann  zögern Sie nicht, die Peitsche an ihr  zu verwenden, um ihr den letzten Willensrest auszutreiben. Achten Sie darauf, sie nicht zu töten, denn dadurch vernichten Sie gute Wirtschaft. Wenn in völliger Unterwerfung, wird sie ihre Nachkommen in den frühen Jahren dazu erziehen, sich Arbeit zu unterwerfen, wenn sie alt genug werden. Wir haben das Verhältnis umgekehrt; in ihrem natürlichen Zustand unzivilisiert würde sie eine starke Abhängigkeit von dem unzivilisierten männlichen Nigger haben, und sie würde eine begrenzte Schutz-Neigung gegenüber ihren unabhängigen männlichen Nachkommen haben und würde männliche Nachkommen grossziehen, um von  ihr abhängig zu sein.

Indem sie allein gelassen wird, ungeschützt, mit dem männlichen IMAGE ZERSTÖRT, bewirkt  die Pein, sie von ihrem psychisch abhängigen Zustand in einen gefrorenen, unabhängigen Zustand überzugehen. In diesem gefrorenen, psychologischen Zustand der Unabhängigkeit, wird sie ihre männlichen und weiblichen Nachkommen in vertauschten Rollen grossziehen. Aus Angst vor dem Leben des JUNGEN SOHNES,  wird sie ihn ERZIEHEN, MENTAL SCHWACH   UND ABHÄNGIG  ZU SEIN, aber KÖRPERLICH STARK. Weil sie psychologisch unabhängig geworden ist, wird sie IHRE WEIBLICHEN NACHKOMMEN DAZU ERZIEHEN, UNABHÄNGIG ZU SEIN. Was haben Sie nun? Sie haben das Nigger-WEIB AN DER SPITZE und den Nigger MANN HINTEN  UND VERÄNGSTIGT. Dies ist eine perfekte Situation für gesunden Schlaf und Wirtschaft. Jetzt können wir fest schlafen, denn aus festgefrorener Angst steht sein WEIB WACHE FÜR UNS. Das Männchen kann an ihrer frühen Sklaven-Erziehung  nicht mehr vorbeikommen. Er ist ein gutes Werkzeug.

Unsere Experten haben davor gewarnt, der Geist habe einen starken Antrieb, sich selbst  über einen Zeitraum zu korrigieren und neu-korrigieren, wenn er wesentliche ursprüngliche historische Basis berühren kann; und sie sagten uns, dass der beste Weg, mit dem Phänomen umzugehen, sei, die  psychische Geschichte des Biests auszulöschen und eine Vielzahl von illusorischen Phänomenen zu schaffen, so dass jede Illusion in ihrer eigenen Umlaufbahn wirbeln wird.

NIGGER ZU KREUZEN bedeutet so viele Tropfen guten weißen Bluts zu nehmen und sie in möglichst  viele Nigger-Weiber zu giessen, indem man die Tropfen je nach dem Farbenton, den man wünscht, variiert –  und sie dann miteinander züchten zu lassen, bis ein anderer Farbenkreis erscheint, wie Sie wünschen.

WIR MÜSSEN  DIE MUTTERSPRACHE  VOLLSTÄNDIG VERNICHTEN – sowohl des neuen Niggers als auch des  neuen Maultiers – und eine NEUE SPRACHE einführen, die das neue Lebenswerk beider beinhaltet.

Zum Beispiel, wenn Sie einen Sklaven nehmen, wenn Sie ihm alles über Ihre Sprache lehren, wird er alle Geheimnisse kennen, und er ist dann kein Sklave mehr, denn Sie können  ihm NICHTS mehr VORMACHEN, und DUMMKOPF ZU SEIN IST EINES DER GRUNDELEMENTE  ALLER  ZWISCHENFÄLLE  ZUR AUFRECHTERHALTUNG DER VERSKLAVUNG

Zusätzlicher Hinweis: “Henry Berry sprach im Jahre 1832 im Delegierten-Haus in Virginia und beschrieb die Situation, wie sie in vielen Teilen des Südens zu dieser Zeit existierte:” Wir haben, soweit wie möglich, alle Möglichkeiten geschlossen, durch die Licht in ihre   (Sklaven-) Köpfe eindringen kann. Wenn wir die Fähigkeit auslöschen könnten, das Licht zu sehen, wäre unsere Arbeit abgeschlossen; sie würden dann mit den Tieren des Feldes auf dem gleichen Niveau sein, und wir sollten sicher sein.”

Von Brown Amerika, Die Geschichte einer neuen Rasse von Edwin R. Embree. 1931 The Viking Press.

Kommentar
Sehen Sie die Verbindung? Sie tun Sklavenarbeit für Rothschilds Zentralbanken, für seine Institutionen. Sie bezahlen seine NATO-Kriege. Sie sind nun mit seiner Coudenhove Kalergi-bezahlte Rassenmischungs-Ideologie konfrontiert, zunächst freiwillig oder durch Vergewaltigung durch niedrig-IQ dunkelhäutige Migranten.
Mädchen werden wie Jungen erzogen – und Jungen wie Mädchen: Die marxistische feministische Frau vor – der Mann hinter und ängstlich, folgt gehorsam der seltsamen Entwicklung der versteckten Illuminaten-/ Freimaurer-Oberherren. Diese Entwicklung wird  durch  feministische Mitläuferinnen in die Praxis  umgesetzt. Merkel ist ein erschreckendes Beispiel.
Die Menschen sind generell ohne eigenen Willen, gebrochen, abhängig von ihrem Meister, dem Freimaurer-beherrschten Sozialstaat – und sie essen aus dessen Hand – ohne ihm  Vernichtung  ihrer kulturellen und religiösen Wurzeln – in der Tat ihrer Seele – vorzuwerfen. Sie befinden sich in einem geistigen schwarzen Loch, haben einen Sklaven-Geist .

Islam-slavesLinks: von der BBC.

“Unabhängige” psychologisch gefrorene Frauen begrüßen die muslimischen Migranten, deren Kultur Frauen-Unterdrückung und Krieg sind – und Männer stehen nicht auf, um  sie und ihre Kinder zu schützen oder zu protestieren. Der Islam macht seine Untertanen zu Sklaven. Und wir sind dafür bestens vorbereitet!!

http://new.euro-med.dk/20160827-wie-man-aus-ihnen-einen-sklaven-macht-erste-stufe-feminismus-und-demutigung-des-mannes.php

.

Gruß an die MÄNNER

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Italien hat damit begonnen, Migranten in gecharterten Flugzeugen zurück in den Sudan zu bringen, wobei bislang 48 auf diese Weise abgeschoben wurden. Von Katie Mansfield, 25. August 2016

Sudanesische und italienische Behörden arbeiten zusammen, um die Migrationskrise zu bewältigen.

Etwa 48 in Ventimiglia gestrandete Personen wurden abgeschoben, wogegen Menschenrechtsorganisationen protestiert haben.

Die Migranten, die von Italien aus nach Frankreich wolten wurden mit einem EgyptAir Flug in die sudanesische Hauptstadt Khartoum geflogen.

Um Demonstranten auszuweichen, die erwartet haben, dass der Flug vom Mailänder Malpensa Flughafen startet, wurden die Migranten tatsächlich am Turin-Caselle ausgeflogen, einem Flughafen, der über eine Stunde entfernt liegt.

Die Abschiebung ist die erste dieser Art in Italien und wurde scharf kritisiert.

Die Demonstranten sagten in den Lokalmedien:

„Wir kennen zwei der Typen auf dem Flug recht gut. Bis gestern waren sie in einem Lager des Roten Kreuz, wo sie sich sicher fühlten und bereit waren Asyl zu beantragen.“

Italienische Behörden haben die Abschiebung bislang nicht kommentiert.

Alessandra Ballerini, eine Anwältin der Caritas in Ventimiglia und Expertin für Einwanderungsrecht sagte:

„Das ist eine Massenabschiebung in ein Land, wo grundlegende Rechte verletzt werden, und wo ihre Leben in Gefahr sind. Mit dieser Aktion macht sich unser Land zum Komplizen.“

2015 wurden 60 Prozent der sudanesischen Antragsstellern in Italien Asyl gewährt.

Allerdings haben der Sudan und Italien diesen Monat eine Vereinbarung getroffen zur Zusammenarbeit bei Migrations- und Grenzangelegenheiten.

Eine Gruppe sudanesischer Beamter wurde an die italienisch-französische Grenze geschickt, um Migranten für eine Rückführung zu identifizieren.

Amnesty International sagt, die Menschenrechtsverletzungen fanden im Sudan während der Bürgerkriege statt.

Präsident Omar Hassan Ahmad al-Bashir wird gesucht wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Amnesty International sagte:

„Die Behörden unterdrückten die Medien, Organisationen der Zivilgesellschaft und oppositionelle politische Parteien und haben damit die Redefreieheit und die Versammlungsfreiheit eingeschränkt. Der bewaffnete Konflikt in Darfur, in Südkordofan und in den blauen Nil Regionen verusachen Massenvertreibungen und zivile Opfer; Menschenrechtsverletzungen wurden in diesen Konflikten von allen Parteien begangen. Regierungstruppen zerstörten in den Konfliktgebieten zivile Gebäude, darunter Schulen, Krankenhäuser und Kliniken, und sie haben auch den humanitären Zugang zu den Zivilisten unterbunden, die aufgrund der fortgesetzten Feindseligkeiten Hilfe benötigen.“

Die EU Führung arbeitet mit dem Sudan zusammen, um die Schiffsladungen an Migranten zu unterbinden, die in Südeuropa ankommen, un d „um die Ursachen der Migration zu beenden“.

Der Sudan liegt auf einer Hauptroute für Migranten die aus Ostafrika an die libysche Küste wollen, um dann nach Italien und Griechenland überzusetzen.

Allerdings wurde die Legitimität der Deportationen in Frage gestellt.

Mitglieder der italienischen Abgeordnetenkammer forderten Beweise, nachdem es Spekulationen gab, dass die Behörden das Gesetz brachen, als sie sudanesischen Beamten erlaubten, die Migranten für eine Abschiebung auszuwählen.

Die Politiker Giuseppe Civati, Elly Schlein und Andrea Masters sagten:

„Sollte sich das bestätigen, dann würde es bei den Massenabschiebungen um ernsthafte Gesetzesbrüche gehen. Es wäre überdies eine Verletzung der Genfer Konvention, der italienischen Verfassung und dem allgemeinen Gesetz zur Einwanderung. Wir fordern von Minister Alfano, dass er die Faktenlage sofort klärt und Beweise liefert, dass die durchgeführten Abschiebungen gesetzlich waren.“

Im Original: ITALY REACHES BREAKING POINT: Rome sending migrants BACK to Sudan on private jets

http://inselpresse.blogspot.de/2016/08/daily-express-in-italien-lauft-das-fass.html
.
….na, es geht doch !!!
.
Gruß an die Durchführer
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Vorsicht Blond: Antideutscher Rassismus in Apothekenblättchen

Man kennt sie ja, die harmlosen kleinen Gesundheitsblättchen, die kostenlos in jeder Apotheke ausliegen. Doch leider kennt man sie nicht gut genug. Manches davon verbreitet neuerdings antideutsche Hetze in Reinkultur und hetzt gegen die eigene Kundschaft, nämlich gegen Deutsche. Ein schockierendes Beispiel findet sich in dem Heft „Baby&Familie“ vom Februar 2016.

Gerhard Wisnewski

.

…..danke an Conny.

.

Gruß an die, die das Blättchen NICHT mehr mitnehmen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Eine internationale Umfrage hat die Furcht vor „unkontrollierter Zuwanderung“ und Terror belegt. Rund 49 Prozent aller befragten Europäer sind der Meinung, dass die Ausmaße der Immigration zu groß sind, wobei etwa jeder fünfte der deutschen Befragten diesen Prozess nicht positiv bewertet hat.

Die internationale Umfrage des Instituts Ipsos ist unter 16.000 Menschen in 22 Ländern durchgeführt worden. 49 Prozent der Befragten weltweit räumten ein, dass es „zu viele Immigranten“ in ihrem Land gebe. Laut der Befragung ist dabei jeder zweite deutsche Bürger dieser Auffassung.46 Prozent aller Umfrageteilnehmer (44 Prozent in Deutschland) sind der Meinung, dass die Immigration ihr Land in einer Weise verändere, die ihnen nicht gefällt. 60 Prozent (70 Prozent in Deutschland) äußerten die Sorge, dass Terroristen unter dem Deckmantel von Flüchtlingen in ihr Land eindringen könnten. Ganze 40 Prozent hätten nichts dagegen, wenn die Grenzen ihres Landes geschlossen werden. Auch in Deutschland sind vier von zehn Bürgern für die Grenzschließung.

Nur 18 Prozent der Deutschen gaben an, dass die Auswirkungen der Zuwanderung positiv seien. Dabei vermutet jeder zweite Deutsche, dass die meisten Ankommenden Wirtschaftsflüchtlinge sind.Nur 38 Prozent der deutschen Befragten denken, dass die Flüchtlinge sich erfolgreich in die Gesellschaft integrieren können, 51 Prozent sehen das nicht so. In ganz Europa sind über 60 Prozent ebenfalls der Meinung, dass eine Integration kaum möglich ist.

Laut Ipsos-Direktor Yves Bardon belegt die Umfrage „eine gestiegene Furcht vor unkontrollierter Zuwanderung nach Europa“.

http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160823/312248522/refugees-are-welcome-no-more-in-deutschland.html

.

Gruß an die

Read Full Post »


 

Asylpolitik-860x360-1470381940

NÜRNBERG. In Deutschland halten sich derzeit mehr als eine halbe Million Asylbewerber mit abgelehntem Antrag auf. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT mitteilte, habe die Behörde zum 30. Juni dieses Jahres 1.051.892 abgeschlossene Asylverfahren gezählt.

Darunter befänden sich 39.645 Asylberechtigte, 364.990 anerkannte Flüchtlinge, 12.519 Personen, denen subsidiärer Schutz nach dem Asylgesetz gewährt worden sei, sowie 536.997 Personen mit dem Status „Asylantrag abgelehnt“. Zu letzteren zählten aber auch Personen, deren Asylantrag bereits vor vielen Jahren abgelehnt wurde und die sich mittlerweile legal in Deutschland aufhielten.

Zu den mehr als eine Million abgeschlossenen Asylverfahren kämen noch 496.000 Anträge, die derzeit in Bearbeitung seien. Auch gebe es eine nicht zu beziffernde Anzahl an Personen, die noch keinen Antrag auf Asyl gestellt hätten. Insgesamt hielten sich damit bis zum 30. Juni mehr als 1,5 Millionen Ausländer in Deutschland auf, die Asyl beantragt oder Schutz gemäß anderer Richtlinien erhalten hatten. (krk)

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/ueber-halbe-million-angelehnte-asylbewerber-in-deutschland/

Gruß an die Klardenker

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/08/05/ueber-halbe-million-abgelehnte-asylbewerber-in-deutschland/

Gruß an die, die sich über nichts mehr wundern…

Der Honigmann

Read Full Post »


Von Pamela Geller

Orban ist einer von einer Reihe interessanter Politiker in Europa, die verstehen was los ist. Wird das genügen um zu beenden was gerade passiert und Europa retten? Es ist eine offene Frage.

Die bitteren Gräben, die sich durch die Europäische Union ziehen haben sich heute intensiviert, als Ungarn eine umfangreiche Attacke auf Brüssel losliess, und in der Brüsel wegen der Migration angegriffen wurde und Angela Merkel für ihr Versagen beim Schutz des deutschen Volkes vor islamistischem Terror.

In einer erstaunlich bissigen Tirade beschrieb der Ministerpräsident von Ungarn Viktor Orban die EU Eliten als serienmässige „Fehler“ und brandmarkte die sich in Problemen befindlichen westeuropäischen Länder, indem er sie als „erstarrt und unfähig für Wandel“ beschrieb.

Der Harliner rief zu einer radikalen Umkehr des Europäischen Projekts auf, erklärte den zunehmenden Verlust an Souveränität an Brüssel als Desaster und als „eine der größten Bedrohungen im Europa der heutigen Zeit“.

Und er gab eine erstaunliche Rüge an Frau Merkel ab in Bezug auf die Migration, indem er die kürzlichen Terroranschläge auf den Massenzustrom von Flüchtlingen schob und sagte, Ungarn würde nicht mehr länger auf seine Nachbarn als Vorbilder an Stabilität und gesundem Menschenverstand schauen.

Herr Orbans Breitseite ist Teil einer nie dagewesenen Bissigkeit der EU Länder untereinander, die vom Brexit bis zur Eurokrise in fast allem gegensätzlicher Meinung sind.

Im Kern von Europas Malaise befindet sich die schnell fortschreitende Entwicklung ohne Wiederkehr hin zu einem Föderalstaat, in dem die Mitglieder gezwungen wären zwischen der Gründung der Vereinigten Staaten von Europa, oder einer Rückkehr zu einem lose verbundenen Handelsblock zu wählen.

Und der ungarische Ministerpräsident machte klar wo seine Nation stehen wird, indem er gegen die „undemokratische“ EU Kommission wetterte, die er beschuldigte, die Lebenschancen von hunderten Millionen junger Europäer kaputt zu machen.

In einer Rede, die von Wut und Vorwürfen geprägt war hatte er besonders beleidigende Worte für die Gründungsstaaten der EU, die er beschrieb als ein „altes Europa“, das von den neuen dynamischeren zunehmend abgehängt wird.

Seine stechende Beschreibung der Westeuropäer als „stagnierend“ wird in den gemeinten Ländern Frankreich, Deutschland und Spanien Eindruck hinterlassen, wo das Wirtschaftswachstum bei so gut wie Null liegt und die Arbeitslosigkeit steigt.

Migration, so meinte er „verstärkt Terrorismus und Verbrechen“ und „zerstört die nationalen Kulturen“ als wenig verdeckten Vorwurf an Frau Merkels Entscheidung, für Millionen Menschen aus dem Mittleren Osten den roten Teppich auszurollen.

Den kürzlichen Terroranschlag in München erwähnend sagte Herr Orban, dass Ungarn „immer zu Deutschland hochgeschaut habe als westlichen Garanten unserer Sicherheit“, aber so fügte er an „diese Sicherheit gibt es offenbar nicht mehr“, nachdem es eine ganze Reihe an Terroranschlägen in dem Land gab.

Der kontroverse ungarische Ministerpräsident liess diese Bemerkungen in einer Rede vor Studenten bei einer Sommerveranstaltung der Offenen Universität Ungarns fallen, und die er begann, indem er sagte, er würde sich nicht an das politische Protokoll halten und offen seine Meinungen aussprechen.

Allerdings kam er heute in Schwierigkeiten, als er Migranten bei einer Pressekonferenz als „Gift“ bezeichnete – was von Menschenrechtsaktivisten als „ekelerregend und xenophob“ verurteilt wurde.

Im Original: Hungary PM taunts Merkel over jihad and says ‘our problem is not in Mecca, but in Brussels’

https://inselpresse.blogspot.de/2016/07/pamela-geller-ungarns-ministerprasident.html
.
Gruß an die Ungarn
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Kurzfassung:  Die dänische Zeitung, Politiken, schrieb, politische Visionen heute werden von McKinsey, Ernst og Young, Goldman Sachs sowie dem unregulierten globalen Finanzmarkt geliefert!
Prof. Michel Chodssudovsky belegt, dass diese Agenda die Transatlantische Union unter US Hegemonie sei. Der letzte Prozess, um Europas vollständige Unterjochung unter die USA zu erzielen, sei die TTIP. Jüngst haben die USA und die NATO in Warschau vereinbart, sich militärisch in einen Superstaat zusammenzuschliessen.

Dies ist nur durch Freimaurerei möglich: Geheimnistuerei mit Drohungen und Bestechungen der Politiker.

Diese Einlage zeigt, wie der ehemalige dänische Finanzminister, Corydon sowie der ehemalige dänische Ministerpräsident, Anders Fog Rasmussen, die Interessen ihres Volkes verrieten und dafür von Wall Streets Goldman Sachs, Rothschilds Investment Bank, fürstlich belohnt wurden.
Nun hat der korrupte ehemalige EU-Kommissions-Präsident, Manuel Barroso, soeben eine Stellung als CEO bei Goldman Sachs bekommen!

Der britische Finanzsektor spendet mindestens 34.000.000 € pro Jahr für Lobbying in Brüssel und beschäftigt laut einer Studie, die heute vom Corporate Europe Observatory veröffentlicht wurde, mehr als 140 Lobbyisten, um die  EU-Politik zu beeinflussen,
“Lobbying für die City of London“ zeigt, dass britische Banken, Hedge-Fonds, Versicherungen und ihre Lobbygruppen über massive Ressourcen verfügen,  leichten Zugang zu den Entscheidungsträgern in den EU-Institutionen haben und Begegnungen  mit Eliten-Beamten der Europäischen Kommission genießen.
Hinzu kommt, dass 71 Vertreter der ‘City of London “Pässe haben, die ihnen Zugang zum Europäischen Parlament geben und  ihnen ermöglichen, Hunderte von Lobby-Treffen mit den Abgeordneten zu halten.

Gleichzeitig unterdrücken die EU-Kommission und Deutschland nach Absprache mit den sozialen Medien die Redefreit gegenüber Kristik der masslosen muslimischen Masseneinwanderung sowie Dingen, die die diesen ungewählten Besserwisser-Herrschern nicht gefallen.
Aber es geht noch weiter. Man will: “Erziehung und steigende Bewusstheit bei ihren Nutzern” sowie den Aufbau eines “Netzwerks” von “vertrauenswürdigen Reportern”, um  unerwünschte Inhalte mitzuteilen. Facebook und Twitter sollen “regelmäßige Schulungen besorgen, um ihre Mitarbeiter auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen auszubilden” und  mit den nationalen Regierungen und “Strafverfolgungsbehörden” enger zusammenarbeiten, um Inhalte zu entfernen, die die EU nicht mag.

Soeben ist ein Ehepaar wegen ganz korrekter Kritik des Benehmens der Muslime zu 9 Monaten Gefängnis auf Bewährung, bzw. 1200 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Am meisten alarmierend ist aber, dass die Plattformen auch versprochen haben, sich an Förderung von Ansichten und Organisationen zu beteiligen, die die EU begünstigt sowie an der Umerziehung angeblich hasserfüllter Nutzer.…

Ein Vergleich mit Putins Russland zeigt gleiche Verhältnisse in der EU und Russland, was Bestechung, Redefreiheitsunterdrückung und Einfluss jüdischer Oligarchen anbelangt.

*

Korruption ist das Öl, das den NWO-Prozess  glatt  laufen lässt.
Ich habe früher über die EU-Korruption geschrieben und hier und hier  und hier.

Am 13. Januar 2015 schrieb die dänische Zeitung Politiken: Politische Visionen heute werden von McKinsey, Ernst og Young, Goldman Sachs sowie dem unregulierten globalen Finanzmarkt geliefert!

Also, was ist die heutige politische Vision? Laut Prof. Michel Chossudovsky (Video unten) ist es Wall Street’s / Rothschild -Plan, die EU mit den USA in eine transatlantische Union zu verschmelzen. Die TTIP und und hier  hier und hier und hier und hier und hier und hier ist die endgültige Unterwerfung Europas unter US-Hegemonie. Starke Stimmen in Deutschland und Frankreich widersetzen sich nun der TTIP ohne die Zustimmung nationaler Regierungen. Aber durch die üblichen freimaurerischen Drohungen und Bestechungen, wird diese Opposition wahrscheinlich erstickt werden. Auf dem jüngsten NATO-Treffen in Warschau einigten sich die EU und die NATO auf eine militärische Fusion:  Your News Wire 13 July 2016.

I. Die folgenden drei Beispiele zeigen, wie korrupt die  EU-Politiker/Spitzenbeamten in den Klauen  von Rothschilds London City sind. Neben   ihrer mörderischen Goldman Sachs und hier – die Ursache der zunehmenden Hungersnot in der Welt  – belohnt die City “unsere” Vertreter  fürstlich, um  gegen die Interessen ihrer Völker zu arbeiten

1) Der dänische Finanzminister, Bjarne Corydon, nahm am Bilderberg-Treffen in Kopenhagen 2014 teil und verkaufte dabei  die 18% Führungs-Aktien des dänischen Erdölgewinnungs-Unternehmens, DONG, für DKR 8 Mrd  – trotz eines besseren Angebots, das vor  der Öffentlichkeit vertuscht wurdean Rothschild’ s-Investmentbank, Goldman Sachs. Ein Jahr später wird Goldman Sachs’ Aktienanteil auf 15 bis 19 Mrd. DKR an der Börse geschätzt. Corydon trat zurück – und wurde mit einem Job im weltweit größten staatlichen Beratungs-Unternehmen, McKinsey, belohnt.
Sein Gehalt: 5- 6 Mrd. DKR jährlich – 4 mal mehr als sein Gehalt als Finanzminister!!
Danach stellt sich heraus, dass der Dong Vorsitzende, Henrik Poulsen, und Corydon  die besten Kumpels mit Goldman Sachs und McKinsey, dem das (fehlerhafte)  Management der Ausschreibung gegeben wurde, schon im Voraus waren!!

Hier können Sie die Wölfe hinter DONG sehen:  JPMorgan, Morgan Stanley und Nordea sind Gemeinsame Globale Koordinatoren und  Citigroup, Danske Bank und UBS sind gemeinsame Konsortialführer, während (FED-Mitinhaber) Lazard Dong und Rothschild die dänische Regierung beraten  (The Financial Times 9 June 2016) –  (auch  die schwedische Regierung).

2) Der dänische Ministerpräsident, Anders Fog Rasmussen, betrog die Dänen um ein versprochenes  Referendum über den Lissabon-Vertrag, auch  als die Verfassung der EU bekannt – und wurde deswegen im Europäischen Rat mit stehenden Ovationen  empfangen. Er wurde mit dem Posten als Generalsekretär der NATO belohnt – und danach, um absolut sicher zu gehen, dass sie den DONG-Prozess steuerte, stellte Goldman Anders Fogh Rasmussen ein, um “zu helfen, die politischen Hürden zu bewältigen, auf die die Bank seit dem DONG-Kauf in im vergangenen Jahr gestoßen war –  Zero Hedge 10 Aug. 2015. Das ist profitabel! Nachdem er die NATO verliess, eröffnete Fog Rasmussen  seine eigene Beratungsfirma  – verteilte NATO-Geheimnisse an diejenigen, die dafür bezahlen wollten!!

2Schur-fogh-rasmussen-2009  Bilderberger: DONGs Vorstandsvorsitzender, Fritz Schur, und Anders Fog Rasmussen können zusammen profitable Geschäfte machen. 

Aber mehr als das: Im Mai 2016 ernannte Präs. Pororoschenko in der Ukraine,  der Mann des Rothschild-Agenten und  Krawallmachers, George Soros, Fog Rasmussen  als seinen persönlichen Berater.

poroshenko-sorosAlso – kein Wunder dass Poroshenko Soros den Orden der Freiheit im Nov. 2015 verlieh (Kyiv Post 12 Nov. 2015) – rechts

3)  DWN 8. Juli 2016:  Der ehemalige EU-Kommissionspräsident  Manuel Barroso arbeitet künftig für die (Rothschild) US-Investmentbank Goldman Sachs in London – die auch den EZB Chef Draghi geliefert hat – sowie frühere griechische und italienische Ministerpräsidenten

Barroso-Round-table of industrialistsHier hat Barroso Besuch von Rothschilds  Round Table of  Industrialists des Rothschild-Agenten Pehr Gyllenhammar  und hier, einer starken Rothschild-Lobby-Gruppe

Der Tagesanzeiger aus Zürich berichtete im Jahr 2012: „2004 verbrachte der heutige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso samt Familie eine Woche auf dem Traumschiff des griechischen Schiffsreeders und Bankers  Spiros Latsis – gratis und franko. Barroso und Latsis kannten sich schon lange, sie haben in London gemeinsam studiert.

Peinlich war, dass kurz nach den Jachtferien Brüssel strengere Umweltvorschriften für griechische Schiffe verhinderte. Entscheide, in die Barroso teilweise persönlich involviert war. 

Zwölf Milliarden Euro steckte Latsis Bank in die griechischen Staatsschulden, 48 Milliarden haben private griechische Schuldner bei ihm ausstehen. Von denen sind heute nicht mehr alle solvent – aus diesem Grund wäre Latsis’ Bank in Griechenland
ohne die Hilfe der EU zusammengebrochen!

II: Lobbying – Geld unter dem Tisch?
Global Res. 8 June 2016:  Der britische Finanzsektor spendet mindestens 34.000.000 € pro Jahr für Lobbying in Brüssel und beschäftigt laut einer Studie, die heute vom Corporate Europe Observatory veröffentlicht wurde, mehr als 140 Lobbyisten, um die  EU-Politik zu beeinflussen,

Lobbying für die City of London zeigt, dass britische Banken, Hedge-Fonds, Versicherungen und ihre Lobbygruppen über massive Ressourcen verfügen und leichten Zugang zu den Entscheidungsträgern in den EU-Institutionen genießen.
Gemeinsam ist die Industrie aus vielen Lobby-Kämpfen in Brüssel als Sieger hervorgegangen, z.B. in Bezug auf Derivate, oft auf Kosten des öffentlichem Interesses.

Vom Dezember 2014 bis Mai 2016 hatten  Finanzsektor-Lobbyisten Grossbritanniens 228 Lobby Begegnungen mit Eliten-Beamten der Europäischen Kommission. Hinzu kommt, dass 71 Vertreter der ‘City of London “Pässe haben, die ihnen Zugang zum Europäischen Parlament geben und  ihnen ermöglichen, Hunderte von Lobby-Treffen mit den Abgeordneten zu halten.

III. Unterdrückung der Redefreiheit
10 News 2 June 2016: “Die Europäische Kommission (ein CIA-Produkt) hat heute eine Partnerschaft mit Facebook, Twitter, YouTube und Microsoft mitgeteilt, um auf das, was sie  als “illegale Hassrede” bezeichnen, hart niederzuschlagen..

Diese Initiative  ist von Mitgliedern des EU-Parlaments als “orwellisch” beezeichnet worden. Ulfkotte ist von Facebook verbannt worden.

Veterans Today 9 July 2016Trotz dem Bild von Deutschland als einer der Säulen der Demokratie in der Welt leidet die Redefreiheit in dem Land durch große Einschränkungen. Es ist praktisch unmöglich, einen Artikel in den lokalen Medien zu veröffentlichen, die  der Regierungspolitik widerspricht. Artikel-Einreichungen werden auf der redaktionellen Ebene blockiert.

Auf der Vollversammlung der Vereinten Nationen 2015 vereinbarten die Juden Zuckerberg und Merkel,  “Hassrede” im Facebook zu verbieten – d.h. Kritik am Islam und der Regierung.

Die Zusagen schließen “Erziehung und steigende Bewusstheit bei ihren Nutzern” sowie den Aufbau eines “Netzwerks” von “vertrauenswürdigen Reportern” ein, um  unerwünschte Inhalte mitzuteilen. Facebook und Twitter sollen “regelmäßige Schulungen besorgen, um ihre Mitarbeiter auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen auszubilden” und  mit den nationalen Regierungen und “Strafverfolgungsbehörden” enger zusammenarbeiten, um Inhalte zu entfernen, die die EU nicht mag.

In Deutschland hatte ein Ehepaar eine Facebook -Gruppe gestartet. Peter M. schrieb: “Der Krieg und Wirtschaftsflüchtlinge überfluten unser Land. Sie bringen Terror, Angst, Trauer. Sie vergewaltigen unsere Frauen und gefährden unsere Kinder. Beenden Sie das!”. Außerdem hat er es  es mit einer deutschen Flagge markiert. Von Denunzianten wurden sie verklagt. Der Richter schalt das Paar und verurteilte Peter M zu neun Monaten Bewährungsstrafe. Melanie wurde verurteilt, eine Geldstrafe von 1200 €  zu zahlen. . Sie waren ohne Anwalt – erer hatte sich zurückgezogen!!! (Breitbart 16 June). 

In Germany, a married couple had started a Facebook group. Peter M. wrote: “The war and economic refugees are flooding our country. They bring terror, fear, sorrow. They rape our women and put our children at risk. Bring an end to it!”. Besides he marhed it with a German Flag. BY reporters they were sued. The judge scolded the couple
The Judge sentenced Peter M. to serve a nine month suspended prison sentence, on probation. Melanie was ordered to pay a fine of €1,200 (Breitbart 16 June). 

Am meisten alarmierend ist, dass die Plattformen auch versprochen haben, sich an der aktiven Förderung von Ansichten und Organisationen zu beteiligen,   die die EU begünstigt sowie an der Umerziehung angeblich hasserfüllter Nutzer.

“Die Kommission hat Juckreiz, die freie Rede im Parlament zu schließen.

Werfen wir nun mal einen Blick darauf , was sich in Putins Russland abspielt
Russland ist auch in den Klauen von Rothschilds Zentralbank – und seiner Goldman Sachs  (Trend 5. Febr. 2016)


Herr Putin umgibt sich mit jüdischen Oligarchen, die  Rothschild und seine Zentralbank unterstützen. Putin überlebt durch Korruption und ist einer der reichsten Männer der Welt – hat Russlands Geld zur Verfügung.
Putin ist Freimaurer – genau wie z.B. die EU-Jesuiten Barroso, van Rompuy, Jean-Claude Juncker usw. und Merkel

Ich habe früher über Putins Nepotismus, Internet-Zensur und Moral Überwachung geschrieben und hier.

1) The Moscow  Times 8 July 2016: Russlands Internet Wachhund, Roskomnadzor, hat vier Websites blockiert, die für Massen-Boykotts der bevorstehenden Wahlen zur Staatsduma agitierten, erklärte er in einer Nachricht auf seiner Website.
Roskomnadzor sagte, man habe eine Aufforderung von der Generalstaatsanwaltschaft erhalten, die Websites zu blockieren.

2) Moscow Times 10 June 2016: Mitglieder der russischen Staatsduma verabschiedeten am Freitag die dritte Lesung eines Gesetzes, um die Arbeit der Nachrichten-Agenuren zu kontrollieren. Das Gesetz erhielt einhellige Unterstützung, mit 319 Abgeordneten für das Gesetz und keinen Gegenstimmen.

Das Gesetz hält Nachrichten-Agenturen  verantwortlich für die Verbreitung falscher Informationen. (Putins Leute entscheiden, was “falsch und was richtig ist).
Der erste Anstoß für juristische Personen löst nun  eine Geldstrafe von 600.000 Rubel ($ 9200) aus, die erste für Einzelpersonen 100.000 Rubel ($ 1.500).

3) Russia Today 10 June 2016Der Inhaber von Pskovskaya Guberniya (Pskov Provinz) – einer lokalen Zeitung in der westlichen Stadt Russlands, Pskow – wurde vom Wachhund der russischen Medien, Roskomnadzor – in Verbindung mit Überwachung des Justizministeriums der Zeitung – nach einer Erwähnung einer rechts-radikalen  Gruppe ohne Angabe, dass sie in Russland verboten ist, gewarnt, berichtete der russisch-sprachige Dienst der BBC.
Nach geltendem Recht kann die Zeitung ihrer Lizenz entzogen werden, wenn sie eine zweite Warnung innerhalb eines Jahres erhält.

4) Reuters 13 July 2016: Ein ehemaliger Redakteur einer russischen Mediengruppe beschrieb, wie er und seine Kollegen wegen Verärgerung von Beamten wegen der ersten öffentlichen Berichterstattung über die Zähmung von Russlands letzter großer News-Organisation, die  bereit war, auf den Kreml einzugehen, entlassen wurden.
RBC-Manager stellten die Ersatz-Editoren vor, rekrutiert aus der staatlichen Nachrichtenagentur Tass, die in einer angespannten Sitzung mit dem Personal sagten, dass es  Grenzen dessen, was und wie es berichten könnte, geben würde, so jemand, der anwesend war.

RBC Besitzer Michail Prochorow, ein Metallmagnat, hatte  zuvor seine Journalisten abgeschirmt. Die Nachrichtenagentur der Gruppe, Zeitungen und Fernsehsender, schrieb Berichte über Putins Freunde und Familie sowie andere Tabuthemen wie die Präsenz der russischen Truppen in der Ukraine.

Frage: Wo ist der Unterschied zwischen der EU und Putins Russland??

http://new.euro-med.dk/20160720-eu-und-russland-gleich-korrupt-und-unterdruckern-der-redefreiheit-unterworfen-dank-rothschilds-goldman-sachsschmierkanne.php

.

Gruß an die vertrauenswürdigen Reporter

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Una foto dal profilo twitter della Marina Militare, riguardante i nuovi soccorsi operati da nave Aliseo nell'ambito dell'operazione MareSicuro, 23 giugno 2016. Soccorsi 2 gommoni con 264 migranti a bordo. TWITTER +++ATTENZIONE LA FOTO NON PUO? ESSERE PUBBLICATA O RIPRODOTTA SENZA L?AUTORIZZAZIONE DELLA FONTE DI ORIGINE CUI SI RINVIA+++Die italienische Marine bekräftigte, dass eine neue und  intense Migrantenstrom von der libyschen Küste stattfindet – und mehr als  4.000 wurden am Dienstag gerettet (ANSAmed 23 June 2016).

*

Merkel-RassenmischungWie ich hier so oft geschrieben habe, ist der Sinn der wahnsinnigen muslimischen Masseneinwanderung laut EU-Vater Coudenhove Kalergi und dem ehemaligen französischen Präsidenten, Sarkozy, Rassenmischung und Auslöschung der weissen Rasse, um eine Menschheit mit 16 Punkten niedrigerer IQ zu bekommen – um in der kommenden weltkommunistischen Agenda 21 Rassen-Spannungen zu vermeiden. So können die Illuminaten/Jesuiten ihre  Chabad Lubawitsch-Herrscher mittels ihrer Freimaurer-Laufburschen ihr Schluss-Szenario: Die Reduktion der Menschheit auf 500 Mio.   ungestört in die Wege leiten.

Die London City wirkt durch ihren Rothschild-Agenten, George Soros  und hier im Zusammenhang mit der mutmasslichen  Jüdin Angela Merkel (Judentum ist Kommunismus).


Genozidaler Sarkozy ist Jude und  mit Jüdinnen verheiratet (gewesen)


Natürlich müssen die Juden Diesen Multikulturalismus führen – denn:


rabbi_4

Hier finden Sie Auszüge aus Artikeln des  jüdischen Konvertiten Henry Makow

I: Die die jüdische Krankheit  wurde bereits im Jahre 1869 sichtbar:
Rabbi Reichhorn 1869, Prag: Wir müssen  Ehen zwischen Juden und Christen fördern. Denn die Menschen in Juda können durch diese Bündnisse nur gewinnen. Die Einführung eines kleinen Tropfens  unreinen Bluts in unsere Rasse, von Gott erwählt, könnte sie keineswegs verderben, und unsere Söhne und Töchter werden durch diese Ehen Bündnisse mit christlichen Familien, die im Besitz einer gewissen  Förderung und Leistung sind  (dem britischen Adel).

Im Gegenzug für das Geld, das wir geben, sollen wir das Äquivalent an Einfluss auf unsere Umgebungen erhalten. Mit ein bisschen Diplomatie wird es uns irgendwie zu Herrschern über ihr Schicksal machen.
Die Muslime folgen weitgehend der gleichen Philosophie und talmudischen Ansichten.

II: RABBINER RABINOVICHs Rede am 12. Januar 1952, Ungarn
Henry Makow June 12, 2016: “Wie Sie wissen, hatten wir gehofft, 20 Jahre zwischen den Kriegen zu haben, um die großen Gewinne zu konsolidieren, die wir aus dem Zweiten Weltkrieg gemacht haben, aber unsere steigenden Zahlen in bestimmten wichtigen Bereichen erregen Widerstand gegen uns, und wir müssen nun mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, daran arbeiten, den 3. Weltkrieg innerhalb von 5 Jahren auszulösen!

sharon-jews-control -americaDas Ziel, um das wir uns  seit 3000 Jahren so konzertiert bemühen, ist endlich in greifbare Nähe gerückt, und weil ihre Erfüllung so offensichtlich ist, obliegt es uns, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen.
Ich kann Ihnen mit Sicherheit versprechen, dass bevor zehn Jahre vergangen sind,  wird unsere Rasse ihren rechtmäßigen Platz in der Welt gefunden haben, wo jeder Jude ein König und jeder Nicht-Jude  ein Sklave sein wird. (Beifall der Versammlung).

JewishTentacles_of_power16 Ihr wisst noch den Erfolg unserer Propagandakampagne in den 1930er Jahren, die zugleich antiamerikanische Leidenschaften in Deutschland weckte wie wir antideutsche Leidenschaften in Amerika weckten, eine Kampagne, die in den Zweiten Weltkrieg mündete.

Eine ähnliche Propagandakampagne wird jetzt intensiv auf der ganzen Welt geführt. Ein Kriegsfieber wird in Russland von einem unaufhörlichen antiamerikanischen Schwall entstehen, während ein landesweiter antikommunistischer Schrecken  in Amerika aufgearbeitet wird (McCarthyism).

Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen, zwischen der Partnerschaft Russlands oder einem Bündnis mit den Vereinigten Staaten zu wählen.

Djudaism-communismie Russen, sowie die asiatischen Völker sind gut unter Kontrolle und bieten keine Einwände gegen den Krieg, aber wir müssen daauf warten,  uns die Amerikaner zu sichern. Das hoffen wir, mit dem Punkt des Antisemitismus zu tun, der in der Vereinigung der Amerikaner gegen Deutschland so gut funktioniert hat. Wir zählen stark darauf, dass Berichte über antisemitische Ausschreitungen in Russland in den Vereinigten Staaten Empörung  schüren und eine Front der Solidarität gegen die Sowjetmacht produzieren wird..

Innerhalb von fünf Jahren wird dieses Programm sein Ziel erreichen, den Dritten Weltkrieg, der in der Zerstörung alle bisherigen Kriege  übertreffen wird. Israel wird natürlich neutral bleiben, und wenn beide Seiten am Boden zerstört und erschöpft liegen, werden wir entscheiden, unsere Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder zu entsenden. Dieser Krieg wird für immer unseren Kampf gegen die Heiden  beenden.

Racial-mixingWir werden offen unsere Identität mit den Rassen in Asien und Afrika zeigen. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass die letzte Generation von weißen Kindern jetzt geboren wird. Unsere Kontrollkommissionen werden im Interesse des Friedens und der Auslöschung internationaler Rassenspannungen handeln.

Den Weißen die Paarung mit Weißen verbieten
Weiße Frauen müssen sich mit Mitgliedern der dunklen Rassen, die weißen Männer sich mit schwarzen Frauen paaren. So wird die weiße Rasse verschwinden, denn die Vermischung der Dunkelheit mit dem Weißen bedeutet das Ende der weißen Rasse, und unser  gefährlichster Feind wird nur noch eine Erinnerung sein. Wir begeben uns in ein Zeitalter von zehntausend Jahren des Frieden sowie  der Pax Judaica, und unsere Rasse wird auf der Welt unumstritten regieren. Unsere überlegene Intelligenz ermöglicht es uns,  die Herrschaft über eine Welt dunkler Völker leicht zu behalten.

Deutsche Teenagers bereiten sich auf schwarze  Babys vor

blackbably_simulators (2)

Frage aus der Versammlung: Rabbi Rabinovich: Was ist mit den verschiedenen Religionen nach dem 3. Weltkrieg?

Rabinovich: Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur würde die Existenz einer Priester-Klasse eine ständige Gefahr für unser  Regime bleiben, sondern der Glaube an ein zukünftiges Leben würde unüberbrückbaren Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben, und es ihnen ermöglichen, uns zu widerstehen.
Wir werden jedoch die Rituale und Bräuche des Judentums als die Marke unserer erblichen Herrscher-Kaste behalten, unsere Rassengesetze stärken, so dass keinem Juden erlaubt wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten; noch werden Fremde überhaupt von uns angenommen werden.

 Hinweis: Im Protokoll von Zion No. 17 Abs. 2 heißt es: “Jetzt, wo die Freiheit des Gewissens überall erklärt wurde, trennen uns  nur Jahre von dem Zeitpunkt der vollständigen Zerstörung der (verhassten) christlichen Religion.

Wir haben, die düsteren Tage des Zweiten Weltkriegs zu wiederholen, als wir den Hitler-Banditen einige unserer Leute opfern mussten, damit wir eine angemessene Dokumentation und Zeugen bekamen, um unseren Prozeß und die Hinrichtung der Führer von Amerika  und Russland als Kriegsverbrecher zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktierten.

Opfern war schon immer das Losungswort unseres Volkes, und der Tod von ein paar tausend Juden im Austausch für den Weltgipfel ist in der Tat ein kleiner Preis zu zahlen. Um Sie von der Gewissheit dieser Führung zu überzeugen, lassen Sie mich darauf hinweisen, wie wir alle Erfindungen des weißen Mannes in Waffen gegen ihn verwandelt haben. Seine Druckmaschinen und Radios sind die Mundstücke unserer Wünsche, und seine Schwerindustrie fertigt die Instrumente, die er versendet, um Asien und Afrika gegen ihn zu bewaffnen.

Unsere Interessen in Washington erweitern erheblich das Punkt-Vier-Programm (den Colombo Plan – einen Versager), um die Industrie in den rückständigen Gebieten der Welt zu entwickeln, so dass, nachdem die Industrieanlagen und Städte Europas und Amerikas durch Atomkrieg zerstört werden,  die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen, die eine unangefochtene technologische Überlegenheit aufrechterhalten werden, leisten können.

muslimische-schulgewalt

muslim-free-kissesMuslimische Schulhof-Gewalt

 

muslim-intermarriage

 

muslin-hijab-for-our-daughters

muslim-big-balls

muslim-birth-rate

 

 

 

 

 

 

 

muslim-conquer-you-with-children

 

DIES IST DIE ZUKUNFT IHRER KINDER – WEGEN IHRER NAÏVITÄT/GLEICHGÜLTIGKEIT

http://new.euro-med.dk/20160630-strippenzieher-der-muslimischen-masseneinwanderung-pharisaer-rabbiner-urheber-von-coudenhove-kalergis-und-sarkozys-plan-fur-ausloschung-der-weissen-rasse.php

.

Gruß an die andere Zukunft

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Von Brenton Sanderson; Original: The Jewish War on White Australia: Refugee Policy and the African Crime Plague, Part 2, erschienen am 8. Juni 2016 auf The Occidental Observer.

Übersetzung: Lucifex

Man erntet den Wirbelwind von Jahrzehnten des jüdischen Aktivismus

Australiens afrikanische (und pazifik-insulanische und nahöstliche) Verbrechensepidemie ist das unvermeidliche Ergebnis der erfolgreichen Kampagne, die von jüdischen Aktivisten zur Beendigung von Australiens „White Australia“-Politik geführt wurde. Wie in meiner Essay-Serie mit dem Titel The War on White Australia ausführlich beschrieben, war der jüdische ethnische Aktivismus ausschlaggebend beim Sturz von Australiens langjähriger Einwanderungspolitik nur für Europäer. Der jüdische Akademiker Dan Goldberg gibt das stolz zu und stellt fest: „Zusätzlich zu ihrem Aktivismus in Angelegenheiten der Aborigines waren Juden entscheidend bei der Führung des Kreuzzugs gegen die ‚White Australia‘-Politik, eine Reihe von Gesetzen von 1901 bis 1973, die die nichtweiße Einwanderung nach Australien beschränkte.“

2a australian

Juden sind gleichermaßen an vorderster Front derjenigen gestanden, die Lobbying für eine massiv erweiterte Aufnahme von Flüchtlingen in Australien (sowohl hinsichtlich der Zahlen als auch der Herkunftsländer) betrieben haben. Walter Lippmann, der jüdische Gemeinschaftsführer und Aktivist, der dem Komitee vorsaß, das den ersten Parlamentsbericht hervorbrachte, welcher einen staatlich geförderten Multikulturalismus stark befürwortete, spielte an der Seite des ehemaligen Premierministers Malcolm Fraser ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Australiens gegenwärtiger Flüchtlingspolitik. Dass Fraser solch ein williger Verbündeter von Lippmann war, überrascht vielleicht nicht angesichts dessen, dass Frasers Mutter, Una Woolf, von jüdischer Abstammung har. In ihrer Biographie von 2010, Malcolm Fraser: The Political Memoirs (mit Fraser als Co-Autor) merkt Margaret Simons an, dass „der Vater von Frasers Mutter, Louis Woolf, in Neuseeland geboren worden war, als Sohn eines jüdischen Vaters, der aus Südafrika ausgewandert war, und von Esther Reuben. Una glaubte, dass ihre Großmutter nicht jüdisch war, aber der Name deutet darauf hin, dass es eine jüdische Abstammung auf beiden Seiten der Familie gegeben haben könnte.“ [i] Somit war Malcolm Fraser, wie es scheint, jüdisch genug, um sich als Bürger von Israel zu qualifizieren.

Die jüdische Historikerin Suzanne Rutland gibt zu: „Frasers Positionen hinsichtlich Multikulturalismus, Sowjetjudentum und Israel, während er Premierminister war, waren sehr zum Vorteil sowohl der australischen jüdischen Gemeinschaft als auch des Weltjudentums, und wurden zu der Zeit sehr geschätzt.“ Unsicher über das Ausmaß, in dem er von seinem jüdischen Hintergrund beeinflusst wurde, merkt sie an, dass unter seiner Führung „das australische Judentum von Frasers liberaler Haltung zum Multikulturalismus profitierte.“ Mark Lopez hat in gleicher Weise angemerkt, dass Fraser, der erste Bundespolitiker, der das Wort „Multikulturalismus“ verwendete, „politisch und moralisch für kulturellen Pluralismus empfänglich war.“ Der Geschäftsführer des Australia Israel Jewish Affairs Council, Colin Rubinstein, hat ebenfalls bewundernd von Frasers Beitrag zur Entwicklung des australischen Multikulturalismus gesprochen und festgestellt, dass der ehemalige Premierminister „die Vielfalt als eine Qualität betrachtete, die aktiv angenommen werden sollte“, was eine Position war, von der er glaubte, dass sie „sowohl von der Moral als auch von der harten Vernunft“ diktiert sei.

Der halbjüdische ehemalige australische Premierminister Malcolm Fraser.

Der halbjüdische ehemalige australische Premierminister Malcolm Fraser.

Fraser selbst erklärte stolz, dass unter seiner Führung „die Tage der angelsächsischen Konformität für immer aus Australien verschwunden sind, und wir sind dadurch ein besseres Land.“ In ihrer Biographie von Fraser merkt Simons an, dass Fraser der erste Liberalenführer war, „der mit den anglozentrischen und assimilationistischen Traditionen seiner Partei brach“ und „sich sehr wohl bewusst war, dass die Entscheidung, große Zahlen asiatischer Flüchtlinge und deren Familien aufzunehmen, eine fundamentale war, die das Gesicht Australiens veränderte und das Potential für eine heftige Gegenreaktion der Wähler hatte.“ Laut der Journalistenveteranin Michelle Grattan aus Canberra war „der Kampf gegen den Rassismus“ eines von Frasers „definierenden Themen, obwohl die Beobachter eine Weile brauchten, um zu erkennen, welch zentrale Rolle dies für ihn spielte.“ Interessanterweise war Fraser in die Vermittlung des Abkommens über eine schwarze Mehrheitsherrschaft im neuen Simbabwe verwickelt. Grattan stellt fest: „Die Katastrophe, die sich dort schließlich entwickelte, muss eine verheerende Enttäuschung sein.“

Im Jahr 1976 führte Walter Lippmann eine Delegation nach Canberra an, die erfolgreich Lobbyin für die Einführung von Australiens erster engagierter Flüchtlingspolitik betrieb. Die Akademikerin Bronwyn Hinz merkt an:

Bei Treffen mit Senatoren und höheren Regierungsbeamten empfahl die Delegation eindringlich, dass die Bundesregierung ihre humanitäre Aufnahme [von Menschen] erhöhe, und dass diese Aufnahme separat von der regulären Aufnahme von Einwanderern sein solle, um das Aufnehmen von Flüchtlingen aus humanitären Gründen zu ermöglichen, selbst wenn sie nicht den Kriterien für eine Einwanderung entsprachen oder wenn die Einwanderungsquoten erfüllt waren. Innerhalb von ein paar Monaten von Lobbying durch Lippmann bekannte das Joint Standing Committee on Foreign Affairs and Defence das „völlige Fehlen einer Politik für die Aufnahme von Menschen in Australien als Flüchtlinge statt als Migranten“ und empfahl unter Verwendung von Lippmanns Argumenten dringend „einen umfassenden Satz von Politikrichtlinien und die Einrichtung eines geeigneten Apparats“, die auf Flüchtlingssituationen angewandt werden sollten, einschließlich der sich gegenwärtig abspielenden. [ii]

Die ersten indochinesischen und vietnamesischen „boat people“ begannen 1976 in Australien einzutreffen. Im selben Jahr ignorierte Malcolm Fraser eindringliche Warnungen seines eigenen Einwanderungsministeriums, dass potentielle Flüchtlinge aus dem Libanon „von fragwürdigem Charakter“ waren und ihnen die Sprache, beruflichen Fertigkeiten und kulturellen Normen fehlten, um sich in die australische Gesellschaft einzufügen. Fraser wurde auch gewarnt vor „der Möglichkeit, dass die Konflikte, Spannungen und Spaltungen innerhalb des Libanon nach Australien übertragen werden“, und sein Einwanderungsminister sagte ihm, dass ein hoher Prozentanteil „Analphabeten“ waren.

Fraser setzte sich über all diese Warnungen hinweg, und das Ergebnis wurde Jahrzehnte später bei der Volkszählung von 2011 enthüllt, die zeigte, dass nahezu einer von fünf der im Libanon Geborenen immer noch Mühe mit der englischen Sprache hatte. Sie hatten ein durchschnittliches Einkommen von nur 333 Dollar pro Woche, weit unter dem australischen Durchschnitt von 577 Dollar, und bezogen mit vierfacher Wahrscheinlichkeit eine Invalidenpension. Außerdem stammten elf der 21 Leute, die hier wegen terroristischer Straftaten im Gefängnis saßen, aus libanesischen Familien. Libanesische Moslems überwiegen auch unter den 150 „Australiern“, die gegenwärtig für den Islamischen Staat kämpfen – weit mehr, als in den australischen Streitkräften dienen. Weiteren 100, bei denen man es für wahrscheinlich hält, dass sie sich dem Islamischen Staat anschließen, sind ihre Reisepässe konfisziert worden, und weitere 200 sind aus Flugzeugen herausgeholt worden. Währenddessen ermittelt der australische Sicherheits- und Nachrichtendienst ASIO in weiteren 400 Fällen, in denen es um islamische Terrordrohungen geht. Die Schusswaffenkriminalität unter Verwicklung von Männern mit libanesischem Hintergrund ist im westlichen Sydney und im nördlichen Melbourne außerordentlich hoch.

Die Freuden des Multikulturalismus im südwestlichen Sydney.

Die Freuden des Multikulturalismus im südwestlichen Sydney.

The Australian recherchierte kürzlich, wie libanesische Verbrecherbanden in Sydneys Westen „in einen Kampf um den Multimillionen Dollar schweren Drogenhandel verwickelt sind, der eine Reihe von Schießereien und Morden ausgelöst hat“ und die „ihren Einfluss über Bundesstaaten hinaus und international ausdehnen.“ Der Leiter von Neusüdwales‘ Middle East Organised Crime Squad, die im Jahr 2006 als Reaktion auf grassierende Kriminalität in dieser Gemeinschaft gegründet worden war, beschrieb, wie es oft „um Drogen geht, und von den Drogen kommen Erpressung, Einschüchterung, Drogenschmuggeleien und all die interne und externe Gewalt, die davon kommt, seien das Schießereien, Schießereien im Vorbeifahren, bis hin zu Morden.“

Die meisten der Verbrecherfamilien, mit denen das Dezernat zu tun hat, stammen „von drei Orten im nördlichen Libanon: Tripoli, el-Minich und Akkar.“ Sydneys libanesische Gemeinschaft, die auf 300.000 geschätzt wird, ist die größte in Australien, wovon die Mehrheit auf Malcolm Frasers Wunsch während des libanesischen Bürgerkriegs hergekommen ist. Als Ergebnis ihrer Anwesenheit stellt der Journalist John Lyons fest, dass das Herumfahren in Teilen des südwestlichen Sydney „wie eine makabre Tour durch die kriminelle Welt der Stadt ist – jemand wurde in diesem Park erschossen; jemand wurde zwei Straßen entfernt in seiner Hauszufahrt erschossen; zwei Autos wurden da unten mit Brandbomben zerstört.“

Im Jahr 1983 wurde Malcolm Fraser als Premierminister von Bob Hawke ersetzt, der, während er kein Jude war, vom jüdischen Intellektuellen Antony Loewenstein als „der beste Freund, den die australische zionistische Lobby jemals hatte, bis zur Ankunft von John Howard“ bezeichnet wurde. [iii] James Jupp merkt an, dass der Labor-Premierminister Bob Hawke „stark für Multikulturalismus war, was nicht unbedingt auf alle seine Minister zutraf. Er stand der jüdischen Gemeinschaft besonders nahe“, einschließlich „einflussreicher Individuen wie Walter Lippmann, James Gobbo und Peter Abeles, die direkten Zugang zum Premierminister hatten.“ [iv] Bronwyn Hinz merkt auch an, dass Hawke „ein persönlicher Freund des Gründungsvorsitzenden des ECCV [Ethnic Communities Council of Victoria], Walter Lippmann, war und Lippmann und andere ECCV-Aktivisten direkten Zugang zu seinem Büro verschaffte. Im ersten Jahr der Hawke-Regierung kulminierte die Lobbyarbeit des ECCV [angeführt von Lippmann] in der Verkürzung der Wartezeit auf die Staatsbürgerschaft auf zwei Jahre, im Ersatz des Begriffs „Fremder“ durch „Nicht-Staatsbürger“ im Migration Act von 1983 und in einer Erhöhung der Aufnahme von Flüchtlingen.“ [v]

Chancen eines Holocaust in Australien nun „gering“

Als Ergebnis dieser konzertierten Kampagne jüdischer Aktivisten zur Umwandlung von Australiens Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik – vorgeblich zur Verhinderung eines weiteren „Holocaust“ – werden weiße Australier zunehmend dazu gezwungen, unter der Bedrohung durch Gewaltkriminalität nach südafrikanischer Art zu leben. Dank der gesteigerten „Vielfalt“, die durch den jüdisch geführten Sturz der „White Australia“-Politik ausgelöst wurde, und deren buchstäbliche Beschlagnahme von Australiens Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik ist die jüdische Aktivistin und Anwältin Ruth Barson nun zuversichtlich, dass „die Chancen, dass der Holocaust heute in Australien stattfindet, gering sind“, aber sie warnt, dass die Geschichte zeige, dass Juden nie wirklich sicher sind, und infolgedessen „sollten wir keine Toleranz auch nur für Anflüge von Rassismus und Xenophobie haben. Diese sind in jeder Verkleidung gefährlich.“

Dvir Abramovich, der Vorsitzende von Australiens B’nai B’rith Anti-Defamation Commission, behauptet ebenfalls: „Die Schrecken des Holocaust begannen nicht in den Gaskammern – sondern mit hasserfüllten Worten der Aufhetzung und Verachtung, und mit der Dämonisierung von jedem, der von den Nazis für unwürdig gehalten wurde.“ Dementsprechend beharrt er zusätzlich zu einer fortgesetzten aggressiven Strafverfolgung von „Hassrede“ durch Sektion 18C des Racial Discrimination Act darauf, dass „es Zeit ist, dass ein Pflichtunterricht über den Holocaust in allen australischen Schulen eingeführt wird, nicht nur, um ein Verständnis der gefährlichen Auswirkungen von Rassismus und Vorurteil zu entwickeln, sondern auch um das Bewusstsein des Wertes von Vielfalt, religiöser Freiheit, Akzeptanz und Pluralismus zu erhöhen.“ Wie die gegenwärtige afrikanische Verbrechensplage, die ein direktes Ergebnis der von Juden arrangierten „Vielfalt“ und des „Pluralismus“ ist, irgendetwas von „Wert“ für die australische Gesellschaft beiträgt, wird von Abramovich nicht erläutert.

2d abramovich

Mit gigantischer (aber oh so charakteristischer) Heuchelei und Chuzpe hat Abramovich kürzlich den 68. Jahrestag der Gründung des Staates Israel bejubelt. Trotzdem Israel eine der niedrigsten Aufnahmeraten von Asylwerbern in der Welt hat, lobte er den „jüdischen Staat“ dafür, dass er „die Fußmatte für Flüchtlinge, traumatisierte Überlebende und Opfer von Antisemitismus ausgelegt“ hat und „ein blühender, freier und toleranter Staat“ ist, der „eine Vielzahl von ethnischen und religiösen Gruppen umfasst, deren kulturelle und künstlerische Vielfalt zur Spiritualität und Kreativität des Landes beiträgt.“

Er weigerte sich natürlich zu erwähnen, dass diese diese vielfältige „Vielzahl“ alles Juden sind. Er unterließ es auch zu erwähnen, dass Israels Behandlung afrikanischer Flüchtlinge weit davon entfernt ist, „tolerant“ zu sein. Wie in der New York Times letztes Jahr berichtet wurde:

Israels Politik gegenüber afrikanischen Asylwerbern besteht darin, Druck auf sie auszuüben, dass sie sich selbst deportieren, oder, wie es der ehemalige Innenminister Eli Yishai ausdrückte, „ihnen das Leben zu vermiesen“, bis sie aufgeben und sich von der Regierung deportieren lassen. … Ein 2013 erlassenes Gesetz verlangt, dass bereits in Israel befindliche männliche Asylwerber automatisch und unbegrenzt im offenen Anhaltelager Holov in der Negev-Wüste festgehalten werden. Die Häftlinge dürfen zwischen drei täglichen obligatorischen Meldungen in der Wüste herumwandern, und sie müssen über Nacht in Holov bleiben. Falls sie eine Meldung versäumen, können sie ins nahegelegene Gefängnis überstellt werden. Ihre einzige Alternative ist, eine Summe von 3500 Dollar zu akzeptieren, um in ihr Herkunftsland zurückzukehren, oder in ein Drittland, für gewöhnlich Uganda oder Ruanda, oft ohne richtige Aufenthaltsdokumente. … Premierminister Benjamin Netanyahu warnte einst davor, dass die Ankunft von Afrikanern ein demographisches Risiko für Israel darstellt: „Wenn wir ihre Einreise nicht stoppen, dann könnte das Problem, das gegenwärtig bei 60.000 steht, auf 600.000 wachsen, und das bedroht unsere Existenz als jüdischer und demokratischer Staat.“

Bei Abramovichs leidenschaftlicher Unterstützung für den ethnonationalistischen Staat Israel, trotz dessen harscher Politik gegenüber afrikanischen Flüchtlingen, werden seine scheinheiligen Worte über die Vorzüge der „Vielfalt“ als das bloßgestellt, was sie wahrhaft sind: eine rhetorische Maske für ethnische Aggression gegen weiße Australier.

Abramovich und andere jüdische Aktivisten haben kürzlich den Bildungsminister von Victoria gezwungen, den Textauswahlprozess für Schulen zu revidieren, nachdem sie „die Aufnahme eines Stückes in die Dramenliste [von höheren Schulen], Tales of a City by the Sea, verurteilt hatten, welches das Leben in Gaza darstellt und von der palästinensischen Dramatikerin Samah Sabawi geschrieben wurde.“ Der Minister veranlasste die Revision, „nachdem die B’nai B’rith Anti-Defamation Commission und der Jewish Community Council of Victoria sich darüber beschwert hatten, dass das Stück eine antijüdische Agenda befördert und jüdische Schüler isolieren könnte.“ Abramovich behauptete, in wahrhaft orwell’schen Worten, dass Schüler keinen Kontakt mit „pädagogischen Materialien“ haben sollten, die „Spannung und Disharmonie erzeugen“, und dass die Auswahl von Schultexten „die Standards der Gemeinschaft widerspiegeln sollten, indem sie sicherstellen, dass den Schülern Stücke geboten werden, die das Verständnis komplexer Themen fördern und diejenigen, die sie erlernen, mit dem geeigneten Kontext und Ausgewogenheit versorgen.“ „Standards der Gemeinschaft“ ist Abramovichs lexikalische Tarnung für „jüdische Standards“ – die verlangen, dass pro-palästinensische und pro-weiße Stimmen innerhalb des Bildungswesens und der Künste systematisch zensiert werden.

Abramovichs heuchlerische Einstellung (stillschweigend eine Politik in Israel zu loben, die er scharf verdammt, wenn sie anderswo praktiziert wird) ist Standard in den Reihen von Australiens aktivistischen Juden. Rabbi Jonathan Keren-Black, ein weiterer strammer Zionist, hat bequemerweise Israels Weigerung ignoriert, einen einzigen syrischen Flüchtling aufzunehmen, als er letztes Jahr Ungarns Reaktion auf die europäische Migrantenkrise wegen deren „unverhohlen rassistischer Tonart“ verdammte. Der ultrazionistische Executive Council of Australian Jewry ist zusammen mit anderen jüdischen Aktivistenorganisationen zu Israels Behandlung von afrikanischen Flüchtlingen und zur Weigerung des Landes, auch nur einen einzigen syrischen Flüchtling aufzunehmen, geschwiegen. Und doch befürwortete er von Herzen die Entscheidung der australischen Regierung im letzten Jahr, zusätzliche 12.000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen, trotz der Tatsache, dass es in Sydneys Südwesten bereits ein Problem mit syrischen organisierten Verbrecherbanden gibt. Die Polizei ist kürzlich aktiv geworden, um „die Gewalt zwischen zwei syrischen Banden zu stoppen: den Assyrian Kings und den Dlasthr“, bei der es bereits „Schießereien im Vorbeifahren“ und „Morde zwischen gegnerischen Gruppen in der assyrischen Gemeinschaft“ gegeben hat.

Der Generaldirektor des Jewish Board of Deputies von Neusüdwales, Vic Alhadeff, sagte, dass seine Organisation von ganzem Herzen die Entscheidung unterstützt, die Aufnahme syrischer Flüchtlinge auf der Grundlage zu erhöhen, dass „wir als Nation eine Verantwortung haben, Zuflucht für Menschen in Not zu sein und unsere Rolle im Geiste der Menschlichkeit und Freundlichkeit zu spielen. Nun ist es Zeit für Mitgefühl und für die Sicherstellung, dass diejenige, die es am meisten brauchen, ein Leben in unserem Land aufbauen können.“ Im März sprach Robin Margo, der ehemalige Präsident des Jewish Board of Deputies von Neusüdwales, vor einer Pro-Flüchtlings-Demonstration, zu der, wie die Australian Jewish News berichtete, „Dutzende gehörten, die sich unter einem Transparent sammelten, auf dem stand: ‚Jews for Refugees.‘ Unter ihnen befanden sich Mitglieder der progressiven zionistischen Jugendbewegung Netzer.“ In seiner Rede erwähnte Margo „die australienweite rabbinische Unterstützung ‚aus allen Strömungen des Judaismus‘ für Flüchtlinge, die formellen Ausdruck durch Erklärungen von 16 Rabbis und des Rabbinical Council of Victoria fand“, die einstimmig „die Regierung dazu aufriefen, Australiens Verpflichtungen nach dem internationalen Recht einzuhalten und Mitgefühl für diese höchst verletzlichen Menschen zu zeigen.“ Weder Aldhaeff noch Margo haben jemals ein einziges Wort der Kritik an Israels Flüchtlingspolitik geäußert.

In etwas, das man nur als poetische Gerechtigkeit bezeichnen kann, sind Mitglieder von Melbournes jüdischer Gemeinschaft ebenfalls räuberischen Banden von afrikanischen Jugendlichen wegen ihres vergleichsweisen Reichtums zum Opfer gefallen. Trotzdem sie eine Population von nur 120.000 von 24 Millionen (0,5 %) ausmachen, wurde kürzlich enthüllt, dass vier der fünf reichsten Menschen im Land Juden sind. Afrikanische Banden haben in stark von Juden bevölkerten Vororten von Melbourne Luxusfahrzeuge per Carjacking erbeutet, und über die Reaktion darauf berichtete The Age: „Eine Gruppe jüdischer Einwohner, die eine Welle von Gewaltverbrechen in Melbournes Südwesten satt haben, hoffen, dass ein Zusammenschließen dabei helfen wird, sicherere Straßen für die Gemeinschaft zu schaffen“, wofür sie eine Facbook-Seite namens J-Safe einrichteten, um es Juden zu ermöglichen, „ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen und andere in Echtzeit vor Verbrechen zu warnen.“

Die Heuchelei von Australiens jüdisch kontrollierten Medien zu Flüchtlingen

Ein bedeutender Teil der jüdischen Matrix der Macht in Australien ist die linke Medieninfrastruktur, die vom Multimillionär, Bauträger und Verleger Morris (Morrie) Schwartz geschaffen wurde. Dieser jüdische Medienmogul, der aus Ungarn über Israel nach Australien migrierte, ist der Eigentümer hinter dem Verlag Black Inc., den linken Journalen The Monthly und Quarterly Essay (die „die mächtigsten linken Stimmen in Australien“ genannt worden sind) und The Saturday Paper. Schwartz‘ verschiedene Medienorgane stoßen einen niemals endenden Strom von Artikeln aus, die fordern, dass Australien seine Aufnahme von Flüchtlingen dramatisch steigert und die Offshore-Abfertigung von Asylwerbern beendet.

„Nee, nee, nee.“

„Nee, nee, nee.“

Auffallenderweise fehlt jedoch in diesen selben Medienorganen jede Diskussion (geschweige denn Kritik) von Israels brutaler Behandlung der Palästinenser, oder dessen unnachgiebiger Politik gegenüber nichtjüdischen Flüchtlingen und Asylwerbern. Das Abschlachten von Palästinensern in Gaza im Jahr 2014 blieb in Schwartz‘ gesamtem Medienimperium ohne Berichterstattung. Ein Kommentator merkte an, dass, während die Publikationen von Schwartz voll von Artikeln über „Eingeborenenrechte, Klimawandel [und] Asylantenpolitik“ waren, sie „schändlich stumm“ waren, wenn es um „Israels Angriff gegen die Palästinenser“ ging. Ein ehemaliger Redakteur und angestellter Journalist bei The Monthly erklärte, dass man, wenn man unter

Morrie Schwartz bei Black Inc. oder The Monthly arbeitet, sehr eng mit dem Verleger zusammenarbeitet, und die Dinge werden heikel, und man hat wütende Streitereien darüber, was durchgeht und was nicht, und es gibt gewisse gläserne Wände, die vom Verleger festgesetzt werden und außerhalb derer man sich nicht begeben darf und… eine davon ist Palästina. Ich meine, es wird als linke Publikation gesehen, aber der Verleger ist sehr rechts bezüglich Israel. … Und er befindet sich sehr nahe am, Sie wissen schon, am Benjamin-Netanyahu-Ende der Politik. Daher darf man das nicht anrühren: rühr es einfach nicht an. Es ist eine gläserne Wand.

In ihrem Profil von Schwartz für The Australian merkt die Journalistin Kate Legge an, dass „jeder sagt, dass Schwartz emotional reagiert“ auf alle Themen, die Israel betreffen. Sie zitiert seinen engen Freund, den jüdischen Akademiker Robert Manne, der darauf hinwies, dass „Loyalität zur Idee eines jüdischen Heimatlandes für ihn sehr wichtig ist.“ Der ehemalige Redakteur von The Monthly, Peter Craven, bemerkte: „Er ist sehr einäugig zu Dingen dieser Art. Ich sagte einmal zu [seiner Frau] Anna, dass ich [die Wagner-Oper] Tristan und Isolde ansehen würde, und sie sagte: ‚Peter, ich würde nicht einmal deutsche Waren kaufen.‘“ Legge erwähnt, wie Schwartz damals im Jahr 1982 eine Biographie des ehemaligen Premierministers Bob Hawke veröffentlichte, die andere Verleger abgelehnt hatten. Die Autorin bemerkte: „Morrie war sehr beeinflusst davon, dass Bob ein riesiger Unterstützer von Israel war. Es war wirklich Bobs Verbindung zu Israel, auf die er ansprang.“

Morrie Schwartz: harter Ethnonationalismus für Israel und offene Grenzen für Australien.

Morrie Schwartz: harter Ethnonationalismus für Israel und offene Grenzen für Australien.

Um einen Hinweis darauf zu geben, wie reich und intensiv vernetzt die australische jüdische Gemeinschaft ist: bedenken Sie, dass Schwartz, dieser Unterstützer von hartem Ethnonationalismus für Israel und doch führender Propagandist für offene Grenzen und Multikulturalismus für Australien, durch Ehe mit einem weiteren Bauträger verwandt ist, mit Albert Dadon, der des ehemaligen Premierinisters Kevin Rudd „vertrautester Küchenkabinettberater über Israel“ war. Der Journalist Jason Koutsoukis bemerkte im Jahr 2009 bezüglich Dadon: „In der kleinen, aber von Konkurrenz geprägten Welt der australisch-jüdischen Politik ist es der höchste Test der Wertschätzung ob man das Ohr des aktuellen Premierministers hat.“

Dadon, ein weiterer radikaler Zionist, der dennoch offene Grenzen und Multikulturalismus für Australien befürwortet, übernahm jene Rolle, die Colin Rubinstein während John Howards Amtszeit als Premierminister eingenommen hatte. Dadon hatte Rudds Potential ausgemacht, bald nachdem er 1998 ins Parlament eingezogen war und „den zukünftigen Premierminister beflissen hofierte.“ Rudd war der Mann, der in katastrophaler Weise Australiens harte Grenzgesetze verschrottete und die Türen für 50.000 illegale „boat people“ öffnete. Koutsoukis merkt an, dass es unter Dadons Anleitung geschah, dass Rudd auch das jährliche Australia-Israel Leadership Forum in Jerusalem einführte – eine zweitägige Plauderei für australische und israelische Politiker, Akademiker und Geschäftsleute, die die australisch-israelische Allianz weiter festigen soll.

Die unglaubliche Heuchelei derjenigen bemerkend, die wie Schwartz und Dadon gleichzeitig Einwanderungsbeschränkungen in westlichen Nationen wie Australien verdammen, während sie den jüdischen ethnonationalistischen Staat Israel (und traditionelle jüdische Verbote von Mischehen) verteidigen, merkte Kevin MacDonald in The Culture of Critique an:

Ironischerweise befürworten viele Intellektuelle, die evolutionäres Denken und jede Unterstellung absolut ablehnen, dass genetisches Eigeninteresse in menschlichen Angelegenheiten wichtig sein könnte, auch politische Maßahmen, die ziemlich eigennützig ethnozentrisch sind, und sie verurteilen oft das eigennützige ethnozentrische Verhalten anderer Gruppen, besonders jede Andeutung, dass die europäischstämmige Mehrheit … als Reaktion auf die Gruppenstrategien anderer eine geschlossene Gruppenstrategie und ein hohes Maß an Ethnozentrismus entwickelt. … Ein Jude, der behauptet, [dass nativistische Gegnerschaft zu Einwanderung irrational sei] … sollte, um die intellektuelle Konsistenz zu bewahren, zustimmen, dass die traditionelle jüdische Besorgnis um Endogamie und Verwandtenehe irrational gewesen ist. Außerdem würde solch eine Person auch glauben, dass Juden nicht versuchen sollten, die politische Macht in Israel zu behalten, weil es keinen rationalen Grund zu der Annahme gibt, dass irgendeine bestimmte Gruppe irgendwo Macht haben sollte. Genausowenig sollten Juden den politischen Prozess … in solch einer Weise zu beeinflussen versuchen, die eine andere Gruppe benachteiligt oder ihrer eigenen nützt. Und um logisch konsistent zu sein, sollte man dieses Argument auch auf all jene anwenden, die die Einwanderung ihrer eigenen Volksgruppe fördern, das Spiegelbild der gruppenbasierten Gegnerschaft zu solcher Einwanderung. [vi]

Die offensichtliche jüdische ethnische Aggression, die der scheinheiligen moralischen Haltung von Juden wie Schwartz, Dadon und unzähligen anderen aktivistischen Juden zugrunde liegt, ist natürlich in die Propagierung der Kultur des „Holocaust“ überall im Westen geleitet worden. Ich habe früher in diesem Jahr angemerkt, wie diese jahrzehntelange Psychoterrorkampagne eine wahrlich demoralisierende Wirkung auf das deutsche Volk gehabt hat. Der jüdische Parlamentsabgeordnete des Bundesstaates Neusüdwales und Vizevorsitzende der NSW Parliamentary Friends of Israel, Walt Secord, war im letzten Jahr beeindruckt von der „pragmatischen Akzeptanz“ der meisten Deutschen und ihrer „Bereitschaft, in der Migrantenkrise Unterstützung zu leisten“, und verglich die gegenwärtige Offenheit und Akzeptanz mit den „dunkelsten Tagen“ dieser Nation. In The Australian bemerkte er:

„Die Erinnerung an den Holocaust ist zu Recht nicht nur in das Denken gewöhnlicher Deutscher eingeätzt, sondern in das ganze Gewebe ihrer Städte. Als ich durch die Steinreihen der Berliner Holocaust-Gedenkstätte ging, durch die Holocaust-Gedächtniskammer des Berliner Jüdischen Museums und die verstörende Installation Fallen Leaves des israelischen Künstlers Menashe Kadishman, entging mir nicht, dass Deutschland überproportional die Verantwortung für die Aufnahme von Flüchtlingen schultert. Es ist offenkundig, dass es eine kollektive deutsche Furcht gibt – besonders bei Merkel – dass sie als Nation nicht hartherzig sein dürfen. Nicht im Lichte des Holocaust.“

Diese Kultur des Holocaust ist in verheerendem Ausmaß im ganzen Westen benutzt worden, um Opposition gegen die Strategien der jüdischen Diaspora, nichtweiße Masseneinwanderung und Multikulturalismus, zu ersticken. Sie ist der rhetorische Angelpunkt der Agenda zur Verdrängung der Weißen, wobei jede Andeutung von europäischer rassischer oder ethnischer Identifikation oder Solidarität sofort von jüdischen Aktivisten mit dem „bösesten Einzelereignis der menschlichen Geschichte“ in Verbindung gebracht wird. In Teil 3 dieses Essays untersuche ich die Reaktion von Australiens linken intellektuellen und Medieneliten (die ihr ganzes Leben lang in dieser Kultur mariniert worden sind) auf die afrikanische Verbrechensplage und die vielen anderen Misserfolge des australischen Multikulturalismus.

 

Fußnoten:

[i] Margaret Simons & Malcolm Fraser, Malcolm Fraser: The Political Memoirs (Melbourne: Melbourne University Publishing, 2010), S. 24.

[ii] Bronwyn Hinz, “Ethnic associations, networks and the construction of Australian multiculturalism,” Artikel präsentiert bei der Canadian Political Science Association Annual Conference, Corcordia University, Montreal, 1. – 3. Juni 2010, http://www.bronwynhinz.com/wp-content/uploads/2009/06/Hinz-2010-Australian-multiculturalism-paper-for-CPSA-v4.pdf, S. 7.

[iii] Antony Loewenstein, My Israel Question: Reframing the Israel/Palestine Conflict (Melbourne: Melbourne University Publishing, 2009).

[iv] James Jupp, From White Australia to Woomera  — The Story of Australian Immigration (Melbourne: Cambridge University Press, 2002), S. 46-47.

[v] Hinz, “Ethnic associations,” S. 9-10.

[vi] Kevin MacDonald, The Culture of Critique: An Evolutionary Analysis of Jewish Involvement in Twentieth‑Century Intellectual and Political Movements (Westport, CT: Praeger, Revised Paperback edition, 2001), S. 311 & S. 324-325.

Fortsetzung (wird demnächst übersetzt):  The Jewish War on White Australia: Refugee Policy and the African Crime Plague, Part 3

https://morgenwacht.wordpress.com/2016/06/14/der-juedische-krieg-gegen-das-weisse-australien-fluechtlingspolitik-und-die-afrikanische-verbrechensplage-teil-2/

.

Gruß an die Verbrechensbekämpfer

Der Honigmann

.

Read Full Post »


1a Rjg

Von Brenton Sanderson; Original: The Jewish War on White Australia: Refugee Policy and the African Crime Plague, Part 1, erschienen am 6. Juni 2016 auf The Occidental Observer.

Übersetzung: Lucifex

Im Jahr 2005 schrieb Andrew Fraser, damals Privatdozent für öffentliches Recht an der Macquarie University in Sydney, einen Brief an seine örtliche Tageszeitung, in dem er davor warnte, dass „die Erfahrung praktisch überall auf der Welt uns sagt, dass eine wachsende schwarze Bevölkerung ein todsicheres Rezept für Zunahmen in Kriminalität, Gewalt und einem breiten Bereich anderer sozialer Probleme ist.“ Nach der Veröffentlichung reichten die jüdischen Anwälte George Newhouse, David Knoll (damals Präsident des New South Wales Jewish Board of Deputies) und Anna Katzmann im Namen des Generalsekretärs der Sudanesisch-Darfurischen Union eine Beschwerde bei Australiens Menschenrechtskommission ein. Sie behaupteten, dass Fraser Sektion 18C von Australiens Gesetz gegen Rassendiskriminierung verletzt hätte, und verlangten, dass er ein Eingeständnis veröffentliche, dass er sich „gesetzwidrig verhalten“ hätte und sich uneingeschränkt „für die Verletzung entschuldige, die er dadurch den Sudanesen zugefügt hat, die im Gebiet Parramatta-Blacktown leben, und verspricht, solch ein Verhalten nicht zu wiederholen und alle seine veröffentlichten Unterstellungen zurückzieht“.

Ich habe zuvor schon Australiens berüchtigte Sektion 18C (und ihre jüdischen ethnopolitischen Ursprünge) hinsichtlich des Falles behandelt, der gegen den konservativen Kommentator Andrew Bolt vorgebracht wurde. Ich beschrieb auch, wie im Jahr 2014 der ehemalige australische Premierminister Tony Abbott ein Wahlversprechen fallenließ, diesen totalitären Sprachkodex aufzuheben, nachdem er unter anhaltende Angriffe seitens jüdischer Aktivistenorganisationen geraten war. Der jüdische Journalistenveteran Michael Gawenda merkte zu der Zeit an: „Die Aufhebung von Sektion 18C wurde von der Führung buchstäblich jeder ethnischen Gemeinde im Land heftig bekämpft. Aber es wäre fair zu sagen – ohne dass ich jenen helfen möchte, die meinen, dass die Juden zu mächtig seien -, dass jüdische Gemeinschaftsführer eine entscheidende Rolle beim Organisieren der Opposition gegen jede potentielle Änderung des Rassendiskriminierungsgesetzes gespielt haben. Es ist die Opposition der jüdischen Gemeinschaftsführer gewesen, die für [Generalstaatsanwalt] Brandis, und in bedeutendem Maß für Tony Abbott, von großer Bedeutung war.“

Die Beschwerde gegen Professor Fraser wurde vom Präsidenten der Human Rights and Equal Opportunity Commission [Kommission für Menschenrechte und Chancengleichheit] unterstützt. Als Reaktion auf die Entscheidung, und als Feststellung, wie Weiße in den Mainstream-Medien regelmäßig schlechtgemacht und kollektiv für Verbrechen gegen Australiens Aborigines und andere verantwortlich gemacht werden, bemerkte Fraser: „Anscheinend dürfen im zeitgenössischen Australien Menschen von weißer, europäischer Abstammung routinemäßig als die Wurzel alles Bösen identifiziert werden, während es Weißen verboten ist, öffentlich auch nur die sozialen Pathologien zu erwähnen, die mit Schwarzafrikanern verbunden sind, obwohl sie jeder informierten Person wohlbekannt sind und von vernünftigen Schwarzen selbst offen eingestanden werden.“

Die Abrechnung

Ein Jahrzehnt nach seiner unheilvollen Warnung vor den Gefahren der afrikanischen Einwanderung ist Fraser, nicht überraschend, total bestätigt worden. Das Land befindet sich im Griff einer afrikanischen Verbrechensplage, die die Menschen in ihrem Ausmaß und ihrer Brutalität schockiert hat. Während afrikanische Bandengewalt seit vielen Jahren ein Problem gewesen ist, sind Nachrichten über ihr erschreckendes Ausmaß routinemäßig von Politikern und den Mainstream-Medien unterdrückt worden. Im März jedoch wurde dieses absichtliche Schweigen zerbrochen, als Mitglieder der sudanesischen „Apex“-Bande für einen brutalen Aufruhr verantwortlich waren, der die Straßen von Melbourne völlig demoliert zurückließ. Die Unruhen brachen aus, als „etwa 200 Jugendliche der Banden Apex und Islander 23 den Federation Square stürmten und in Sprechchören ‚Fuck the police‘ riefen, bevor Bandenmitglieder aufeinander einzuschlagen begannen.“ Während der Unruhen „rannten Menschen, die am City Square speisten, um ihr Leben, als Bandenmitglieder Caféstühle als Waffen verwendeten und vom Federation Square zum City Square tobten.“

Da dies mitten in Melbournes jährlichem Moomba-Festival stattfand, war es unmöglich, diesen sehr öffentlichen und extrem gewalttätigen Krawall zu unterdrücken oder herunterzuspielen. News Limited war gezwungen zuzugeben, dass „South Central Melbourne mehr wie South Central Los Angeles wurde, als Aufrührer durch den CBD [Central Business District?; d. Ü.] fegten und Einheimische und Touristen gleichermaßen verängstigten.“

1b riot

Die Apex-Bande wurde ursprünglich von sudanesischen Jugendlichen in Melbournes südöstlichem Vorort Dandenong gegründet. Sie metastasierte schnell soweit, dass sie auch junge Leute mit Hintergrund auf Pazifikinseln und im Nahen Osten umfasste. Als direktes Ergebnis der von Juden bewerkstelligten katastrophalen Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik Australiens hat diese „ethnisch vielfältige“ Vorstadt nun Verbrechensraten, die etwa 40 Prozent höher sind als der schnell steigende Durchschnitt des Bundesstaats Victoria.

Trotzdem sagt Mark Dreyfus, der jüdische Labor-Bundesabgeordnete, der das Gebiet vertritt (aber weit entfernt in einer reichen jüdischen Innenstadtenklave wohnt): „Unsere Gemeinschaft ist für andere ein wundervolles Beispiel einer modernen, vielfältigen und harmonischen Gesellschaft.“ Dies trotz der Tatsache, dass die Polizei nach einer Welle von tätlichen Angriffen, Messerstechereien und Straßenraufereien unter Beteiligung von „Jugendlichen“ in der Vorstadt die Einwohner warnte: „Falls sie eine sich nähernde große Gruppe sehen, steigen Sie wieder in Ihr Auto und fahren Sie los, oder gehen Sie davon – bleiben Sie nicht da, um zu sehen, was sie vielleicht tun.“ Kürzlich waren zwei mit Schlagringen bewaffnete Afrikaner in dieser „modernen, vielfältigen und harmonischen Gesellschaft“ für drei brutale Überfälle verantwortlich. Bei einem der Angriffe „schlugen sie dem Opfer, ohne ein Wort zu sagen, ins Gesicht und auf den Kopf und stahlen sein Mobiltelefon und einen Geldbetrag.“

Dandenong wurde kürzlich als einer von Melbournes „Verbrechensbrennpunkte“ identifziert, wo ein Netz aus Videoüberwachungskameras installiert werden wird, „um gegen die gewalttätige Apex-Bande durchzugreifen, die die Stadt terrorisiert hat.“ Die Herald-Sun schreibt: „Die aufwendigen Sicherheitsmaßnahmen sind als Reaktion auf eine steigende Flut der Gewalt erfolgt, die der Apex-Bande zur Last gelegt wird, die in brutale Carjackings, schwere tätliche Angriffe und Hausfriedensbrüche verwickelt war.“ Verbrechen, die in Australien einst extrem selten waren, sind zu etwas geworden, das täglich vorkommt. Der Kriminalreporter Andrew Rule  merkte kürzlich an: „Vor einem Jahrzehnt war ‚Carjacking‘ etwas, wovon wir aus Südafrika, Miami und Beirut hörten. Nun ist es Teil der Konversationsthemen in Australien. Das erste Mal, wo ich mich erinnere, dass der Begriff aufs Inland bezogen verwendet wurde, ging es um junge Männer ‚von afrikanischem Erscheinungsbild‘, die Autofahrerinnen um Flemington, Carlton und Parkville aus ihren Autos zwangen. Nicht, dass irgendjemand viel gesagt hätte. Es war zu sensibel.“

Dandenong: „ein wundervolles Beispiel einer modernen, vielfältigen und harmonischen Gesellschaft“.

Dandenong: „ein wundervolles Beispiel einer modernen, vielfältigen und harmonischen Gesellschaft“.

Afrikanische Banden haben gewalttätig und voller Drogen und Alkohol durch Melbournes einst vornehme Vororte getobt, unterstützt und begünstigt durch ein charakterloses, politkorrektes Regierungs- und Justizestablishment und eine Clique linker Apologeten in den Medien und im akademischen Bereich. Kürzlich entgingen zwei Apex-Bandenmitglieder strafrechtlichen Verurteilungen, „nachdem sie ein ältliches Paar im Zuge eines brutalen Hausfriedensbruchs in ihren Betten zusammenschlugen.“ Die Opfer, die sich in ihren Siebzigern befinden, wurden „zutiefst traumatisiert, nachdem sie aufwachten, um die jungen bewaffneten Eindringlinge in Ihrem Haus vorzufinden“ und wurden „dabei mit Waffen angegriffen.“

Ein weiteres Opfer wurde aufgeweckt und mit Golfschlägern geschlagen, während Opfer eines weiteren Hausfriedensbruchs „erniedrigendem Verhalten sexueller Natur unterzogen wurden.“ Einem Carjacking-Opfer wiederholt angedroht, mit einem Messer zerschnitten zu werden, trotzdem es sein Auto übergeben hatte, und bei einem „dreisten öffentlichen Überfall“ verwendete ein 16jähriges Bandenmitglied ein Teppichmesser, um den Rumpf eines Teenagers zu zerschneiden, der sich in einem Zug weigerte, sein Telefon auszuhändigen. Die Polizei hat  Besorgnis darüber geäußert, dass „Angreifer sich daran ‚erfreuen‘, Opfer zusammenzuschlagen.“ Ein Polizist merkte an: „Drogen oder Geld sind nicht die Triebfeder. Es geht rein um den Spaß. Es gibt ihnen einen Kick, ihre Opfer zu erniedrigen.“

In den westlichen Vororten wurde ein 14jähriges Mädchen von bis zu sechs afrikanischen Männern gruppenvergewaltigt. Einer der Täter, ein 16jähriger, „behauptete, Mitglied von Blackdanna zu sein, einer selbsternannten ‚alliance of all niggas’ im Gebiet Blacktown, die Fotos von Drogen, Messern und Graffiti online stellen und schwarze Halstücher [„bandannas“] tragen.“ In einem weiteren Fall machte ein 21jähriger sudanesischer Flüchtling sich nur drei Monate nach der Ankunft in Australien zu „einer dreitägigen Vergewaltigungstour auf und schlitzte einer älteren Frau die Kehle auf“. Er belohnte Australiens Großzügigkeit, indem er sich sofort „auf eine drogen- und alkoholbefeuerte Terrorkampagne auf den Straßen von Dandenong“ begab, zu der „eine Reihe von verkommenen Sexattacken“ gehörte.

Drei sudanesische Jugendliche, die eine junge Mutter in ihrem Landhaus im Bundesstaat Victoria vergewaltigten, während ihre Kinder in einem anderen Zimmer schliefen, „saßen miteinander flüsternd und kichernd da“, während sie von einem Amtsrichter für etwas, das der Richter „einen grausamen, hartherzigen und erniedrigenden Angriff auf eine verletzliche junge Mutter zu ihrer eigenen sexuellen Befriedigung“ nannte, zu nur 36monatigen Haftstrafen in einer Jugendhaftanstalt verurteilt wurden. Ein weiterer sudanesischer Flüchtling beanspruchte verminderte Verantwortlichkeit für die „entsetzliche“ schwere Vergewaltigung eines 17jährigen Mädchens, als er erst 13 war, worauf im Laufe der nächsten sechs Jahre eine Reihe von Gewaltverbrechen und schwerer Verkehrsvergehen folgte. Sein Anwalt sagte, er könne wegen einer „intellektuellen Behinderung und einer schweren Verhaltensstörung“ nicht voll für seine Verbrechen verantwortlich gemacht werden. Angesichts dessen, dass der sudanesische Durchschnitts-IQ 71 beträgt, würde diese Verteidigung sich auf buchstäblich jeden sudanesischen Angeklagten anwenden lassen.

Die Opfer dieser afrikanischen Verbrechensplage umgehen zunehmend die Mediensperre, indem sie über ihre Erfahrungen direkt in den sozialen Medien berichten. Nachdem ein Mann am hellichten Tag von afrikanischen Jugendlichen (die den gestohlenen Wagen später bei einem brutalen Hausfriedensbruch verwendeten) mit Baseballschlägern angegriffen und seines Mercedes beraubt worden war, machte das nur Schlagzeilen, weil der Fahrer an die Öffentlichkeit ging. Andrew Rule merkt an:

In der gesamten Stadt waren die Telefonzentralen von (nicht ABC gehörenden) Radiostationen überlastet, als Leute anriefen, um erschreckende Geschichten von ähnlichen Vorfällen zu erzählen. Von Häusern, in die eingebrochen, und von Autoschlüsseln, die von gewalttätigen jungen Schlägern ohne Respekt für irgendjemanden weggenommen wurden, ganz zu schweigen von den verwässerten australischen Gesetzen, die durch überfüllte Gefängnisse zahnlos gemacht wurden, was ironischerweise dadurch verursacht wurde, dass die Migrantenaufnahme unsere zerbrechliche Infrastruktur überflügelte. Dies war ein Weckruf aus der realen Welt, derjenigen, die von den kurzsichtigen zivilen Libertären der Cardigan-Linken großteils ignoriert wird. Bis natürlich der Tag kommt, an dem auch sie zu Opfern der neuesten Welle von Barbaren vor dem Tor werden.

Eine zweifache Mutter aus Melbourne wurde im November letzten Jahres getötet, als ein sudanesischer Teenager, high von Drogen, mit einem gestohlenen Auto in sie krachte, während er nach „einem außer Kontrolle geratenen Wüten durch die Vororte mit Carjackings, bewaffneten Raubüberfällen und schweren Einbrüchen“ auf der falschen Straßenseite fuhr. Die Herald-Sun merkte an, dass drei stark motorisierte Autos unter afrikanischen Jugendlichen herumgereicht wurden, „während sie eine Spur von traumatisierten Opfern durch sechs Vororte zurückließen.“ Dafür, dass er dieser Frau das Leben genommen hatte, erhielt der sudanesische Flüchtling, Isaac Gatkuoth, ein mickriges Urteil zu 14 Monaten Gefängnis. Der Polizei zufolge sind solche Verbrechen nun „typisch für eine neue Sorte von Verbrechern, die in der Gangsterkultur hochgespült wurden.“ Diese „Gangsterkultur“ ist, das sollte angemerkt werden, überwiegend von den Juden, die Hollywood beherrschen, gefördert und überall auf der Welt verbreitet worden. Chief Commissioner Graham Ashton von der Victoria Police taufte sie kürzlich die „Generation Grand Theft Auto“, als er versuchte, einen weiteren steilen Anstieg der Verbrechensraten in Victoria zu erklären, zu denen zweistellige Zuwächse bei Autodiebstählen, Einbrüchen und drogen- und waffenbezogenen Straftaten gehörten.

Isaac Gatkuoth: bereichert Australien mit Tod.

Isaac Gatkuoth: bereichert Australien mit Tod.

Diese räuberischen Banden afrikanischer Jugendlicher haben auch internationale Studenten aus China ins Visier genommen, die vorrangige Ziele sind, weil sie oft „die neueste Technologie haben, die gegen gutes Geld eingetauscht werden kann, um Drogen zu kaufen“, und es unwahrscheinlich ist, dass sie sich wehren, wenn man über ihnen steht, um ihr Eigentum zu fordern. Im April befand sich eine Gruppe chinesischer Studenten unter den Opfern „eines stadtweiten Wütens“ von afrikanischen Jugendlichen, die ihr Stadthaus überfielen. Einer der Studenten wurde durch Faustschläge ins Gesicht seitens der Angreifer geweckt, von denen manche mit Hämmern bewaffnet waren. Ein Opfer erinnerte sich: „Einer oder zwei von ihnen hatten Waffen – Hämmer. Ich will nicht sterben, habe ich dabei gedacht. Ich habe keine Ahnung, warum sie sich uns hier ausgesucht haben. Ich halte Australien nun nicht für einen sicheren Ort. Ich hielt es davor für sicher, aber jetzt nicht.“ Gruppen von bis zu 20 Teenagern haben monatelang „Studenten im Bereich des Universitätsbezirks von Melbourne und anderen Teilen der Innenstadt nach Einbruch der Dunkelheit mit Überfällen aus dem Hinterhalt terrorisiert.“

Genauso wie das Terrorisieren von Weißen und Asiaten ist auch die Kriminalität von Afrikanern gegen Afrikaner in Australien zu einem riesigen Problem geworden. Das Ausbrechen von extremer Gewalt innerhalb der sudanesischen Gemeinschaft, oder zwischen sudanesischen und somalischen Jugendlichen, ist ein häufiges Vorkommnis. In einem Fallbegingen junge sudanesische Einwanderer in Melbourne nach einem Schönheitswettbewerb, der in Springvale im Südosten dieser Stadt abgehalten wurde, bedauerliche Gewalttaten einschließlich des Gebrauchs von Macheten – einer Waffe, die immer noch mit den entsetzlichen Szenen des Genozids in Ruanda assoziiert wird.“ Letztes Jahr warf die Heilsarmee der Polizei von Victoria vor, eine brutale Silvesterrauferei zwischen mehr als 200 afrikanischen Jugendlichen in Melbournes CBD zu vertuschen. Die Polizei gab in den Medien keine Verlautbarung zu der Rauferei heraus, und kein Medienunternehmen berichtete darüber.

Melbournes Herald-Sun enthüllte kürzlich, dass afrikanische Straftäter, selbst wenn sie von der Polizei festgenommen wurden, „das Personal und andere Insassen in wachsenden Spannungen zwischen den Banden in Jugendhaftzentren schlagen… wo die Raten von Körperverletzungen um 46 Prozent gestiegen sind.“ Andrew Rule bekräftigt als Reaktion auf die verzweifelten Bemühungen der linken Medieneliten zur Unterdrückung von Nachrichten über das erschreckende Ausmaß der afrikanischen Bandengewalt oder zu deren Entschuldigung, dass wir nicht so tun sollten, als sei „die steigende Flut (eine statistische Tatsache, keine Rhetorikblüte) gewalttätiger ethnischer Banden in Melbourne und Sydney so harmlos wie die Conga-Linie von Apologeten, Lobhudlern, ‚Arztgattinnen‘ und naiven jungen Anwälten, die sich in ihrem Bemühen überschlagen, sie zu decken. … Die Moomba-Krawalle haben einen Anstieg der Bandenkriminalität aufgezeigt, die man viel zu lange hat Kräfte sammeln lassen. Die Polizei hat seit Jahren privat von ihren giftigen Auswirkungen gesprochen. Nun rächt sich das gewaltig.“ [Anm. d. Ü.: das Wortspiel des Originalsatzes, das sich von der Redewendung „the chickens come home to roost“, sinngemäß: „das rächt sich jetzt“ ableitet, läßt sich schwer in einem auf Deutsch gängigen Spruch übersetzen: „Now that particular chicken has come home to roost and it’s the size of an ostrich.“ – „Nun ist dieses bestimmte Huhn auf die Sitzstange heimgekommen, und es hat die Größe eines Straußes.“]

Der konservative Kommentator Andrew Bolt hat kürzlich bemerkt: „Dieses Ausmaß von Massengewalt – wie die Terrordrohungen und die Schießereien in Melbournes Norden und Sydneys Westen – ist relativ neu für Australien und verlangt eine Erklärung.“ Er verdammt die Vertuschung durch die Polizei und die Medien und merkt an, dass die meisten Medien, die über die Apex-Bande berichten, „es geflissentlich vermieden haben, eines der wichtigsten Dinge daran zu erwähnen – dass sie vorwiegend aus Afrikanern besteht, die Flüchtlinge oder Kinder von Flüchtlingen sind“, und dass es „eine Verschwörung zu geben scheint, um zu verhindern, dass die Öffentlichkeit weiß, dass unsere Flüchtlings- und Einwanderungspolitik zu einer Bedrohung geworden ist und neue Ausmaße von Gewalt und Schusswaffenkriminalität in unseren Städten eingeführt hat.“ Diese sture Weigerung der linken Medienelite, ehrlich zu sein, „führt Leser in die Irre und bewirkt, dass sie unfähig sind, auf die Natur der Bedrohung für die öffentliche Sicherheit zu schließen.“

Während Bolts Bemerkungen völlig berechtigt sind, ist er ebenfalls schuldig, seine Leser irrezuführen und sie „unfähig zu lassen, auf die Natur der Bedrohung für die öffentliche Sicherheit zu schließen.“ Dies deshalb, weil Bolt (zumindest öffentlich) die Realität von Rassenunterschieden bestreitet und das dysfunktionale Verhalten von Afrikanern, Pazifikinsulanern und Arabern allein kulturellen Unterschieden zuschreibt – statt empirisch messbaren Unterschieden in Eigenschaften wie Intelligenz, Aggression und Impulskontrolle. Das Problem ist für Bolt einfach, dass Australien „Menschen aus Kriegszonen aufnimmt, die eine Kriegerkultur, wenige auf dem Arbeitsmarkt brauchbare Fertigkeiten und sehr andere religiöse und kulturelle Werte haben.“ Für Bolt würden diese kriminellen Jugendlichen, wenn man sie nur zur Annahme westlicher Werte veranlassen könnte, zu voll funktionellen und produktiven Mitgliedern der Gesellschaft werden.

Natürlich ist die Realität die, dass keine Menge von Steuerzahlergeld oder Werteerziehung Abhilfe für ein durchschnittliches afrikanisches IQ-Defizit von zwei Größenordnungen verglichen mit weißen Australiern schaffen kann. Wie Australiens Aborigines werden afrikanische Migranten mit seltenen Ausnahmen unvermeidlich eine lebenslange Last für Australiens Wohlfahrts- und Strafjustizsysteme sein. Dies war Andrew Frasers wesentlicher Punkt damals im Jahr 2005. In Teil 2 dieses Essays untersuche ich die jüdische Rolle bei der Gestaltung von Australiens gegenwärtiger Flüchtlingspolitik und bei der Schaffung des Frankenstein-Monsters, welches das heutige multikulturelle Australien ist.

Fortsetzung: Teil 2 von 3

https://morgenwacht.wordpress.com/2016/06/13/der-juedische-krieg-gegen-das-weisse-australien-fluechtlingspolitik-und-die-afrikanische-verbrechensplage-teil-1/

.

Gruß an die wahren Politiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


images-april2016-img56e6d15052cb7_631782696Schwedische Schüler schrieben Briefe an die Schulleitung über den Missbrauch und Angriffe auf sie von muslimischen Neubürgern. Sie haben Angst am Morgen in die Schule zu gehen.

Immer mehr Eltern in Schweden lassen ihre Kinder nicht zur Schule, nachdem diese von neu ankommenden muslimischen Einwanderern angegriffen wurden, die die Zentralschule in der Stadt Kristianstad in der südschwedischen Provinz Skåne län besuchen,  berichtet die schwedische Nachrichtenseite friatider.se.

Die „Flüchtlinge“ schlagen, treten und würgen die schwedischen Kinder, die auch unter anderen entwürdigenden Behandlungen leiden. Das ist mittlerweile schon der Alltag an der Zentralschule in Kristianstad. Das Chaos begann, als die Schule eine grosse Anzahl von neuen muslimischen Schülern aus dem jüngsten Asyl Chaos erhielten und zwei Vorbereitungsklassen für Neuzuwanderer.

„Meine Kinder sind seit Mittwoch zu Hause geblieben. Sie haben sie nicht sicher gefühlt und ich wollte sie nicht zwingen“, sagt Malin, eine besorgte schwedische Mutter von zwei Jungen, die dort in die Schule gehen. Der Schulleiter und die Lehrer haben die schwedischen Kinder zum „Weglaufen“ gedrängt, wenn es Kämpfe und Konflikte mit Kindern mit Migrationshintergrund gibt, ein Rezept, das nicht funktioniert. Wenn sie flüchten, werden sie von dieser Bande verfolgt die sehr böse Worte verwendet. Sie haben eine sehr beleidigende Sprache gegenüber Kindern in der zweiten und dritten Klasse“, erzählt Malin.

„Als einer der Jungen sagte, dass er nicht Fussball spielen wolle, weil die Einwanderer betrügen, griffen zwei von ihnen ihn an. Sie hörten erst auf auf ihn einzuschlagen, als der Junge vollständig mit Blut bedeckt war und bevor einige Erwachsene eingriffen“, berichtet Malin.

Immer mehr Schweden bereuen, dass sich nicht schon früher gegen die Islamisierung ihres Landes gewehrt haben. Jetzt ist es zu spät. Die schwedische Gesellschaft hat versagt, das Land ist dem Untergang geweiht und es wird in einem Meer aus Blut und Gewalt versinken.

 

Bild: © Kristianstad kommun/Facebook

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/27189-Schweden-Wir-haben-Angst-zur-Schule-gehen.html

Gruß an die, die sich schützen und wehren

Der Honigmann

Read Full Post »

Older Posts »