Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘kriminell’


Bitte den von mir eingestellten Kommentar nach Ansicht des Videos beachten…

Eines muss man ihm lassen, er ist einer der wenigen, der der Verwirrung der Geschichte, der letzten 100 Jahre, Herr geworden ist. Tage und Nächte hat er im Internet und in Universitäten verbracht.Mir persönlich fällt es sehr schwer, den ganzen Verträgen und Abkommen etwas abzugewinnen, diese zu sortieren und auf den heutigen Status zu übertragen.

In diesem Gespräch versuche ich ein wenig Einblick in das Ganze zu erlangen, zu ergründen, warum manche Dinge sind, wie sie sind.

All denjenigen, die sich ebenfalls mit dieser Materie beschäftigen, mag dieses Gespräch den einen oder anderen Hinweis geben.

Balfour-Deklaration:
https://lupocattivoblog.com/2014/07/1…

Tribunal General:
https://rechtsstaatsreport.de/tribuna…

Alles roger?:
http://www.allesroger.at/der-stille-a…
http://www.allesroger.at/der-stille-a…

Dies hier ist ein freies Land:
https://vonfallzufall.jimdo.com/das-h…

Aus dem Merkur-Artikel:

Nulltoleranzlinie – Der Staat gibt nicht nach

Doch es sind nicht nur die Gerichtsvollzieher betroffen: Immer wieder kommt es vor, dass Angeklagte, die wegen Verkehrsdelikten oder nicht bezahlter GEZ-Gebühren Bußgeldbescheide erhalten oder vor Gericht müssen, die Rechtmäßigkeit des Gerichts anzweifeln. Der Staat gibt aber nicht nach. Und so verfangen sich die Reichsbürger leicht in einer Eskalationsspirale, die aus Kleinigkeiten sogar in eine Haftstrafe ausarten kann.
https://www.merkur.de/lokales/ebersbe…

Gysi mit Barschel zu vergleichen hinkt… Gysi hat in Berlin/ Potsdamm eine gutgehende Anwaltskanzlei- http://www.vgh-partner.de/partner/dr-gregor-gysi/
.
er „sollte“ die Wahrheit sagen, schaut aus welchem „Stall“ er kommt… 🙂 https://www.welt.de/politik/deutschland/article160308130/Gregor-Gysi-bekommt-antisemitische-Mails.html
 .
Hier das von Mara angesprochene Video Gysis: 
Ansonsten, der Mensch im Beitrag ist sehr gut.-
 .
Allerdings gebe iCH Mara an einer Stelle Recht: Nicht die Unwissenheit allein macht die Meisten unfähig frei ihre Meinung und ihr Wissen kundzutun, sondern die systematische ( von Kindheitsbeinen) antrainierte Duckmäusigkeit…
 .
Wir wurden zum Schweigen erzogen und nur Wenige haben den Mut, den mein Großvater mir einprägte: wenn iCH weiß, daß iCH Recht habe – und Recht zu haben ist keine Meinung, sondern basiert auf nachweisbarem Wissen- sagte er mir
 .
: “ Herr Hauptmann!! Die ganze Kompanie steht falsch, nur iCH stehe richtig!!
 .
Dazu bedarf es ….
a) Wissen, fundiertes Wissen…. und mindestens genauso wichtig:
b) Mut, viel Mut und Aufrichtigkeit und
c) das Talent des freien Redens…
 .
Wieviele können vor mehr als 3 Menschen frei ihre Ansicht frei äußern?? Währenddessen sie wissen, daß die Anwesenden ihnen nicht unbedingt freundlich gesonnen seien könnten UND eine grundsätzlich, wenn auch falsche Wahrheit, vertreten??
 .
Ihr seht, man hat es im Vorfeld psychiologisch ausgetestet- nicht nur in diesem Test- Das „Milgram-Experiment“ gehört auch in diese Rubrik…https://www.youtube.com/watch?v=98iK532OZgg  
 .
Es geht nur genauso wie „Schaf im Wolfspelz“ es hier darbietet.
Wir müssen wieder erlernen unser Wissen zu bekunden- egal vor welchem „Herrn“… Auf Augenhöhe…
 .
Darum wurde uns akribisch aufoktroyiert, daß wir vor „Studierten“ zu ducken haben- Genau DAS IST die UMERZIEHNUNG!!!
 .
Ein Teil der „Frankfurter Schule“…https://www.youtube.com/watch?v=c1v928PDYpk
 .
Vielen Dank für Eure Darstellung.

.

 

Danke an Elisabeth

 

Gruß an die Erwachten

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/01/10/im-gespraech-mit-dem-schaf-im-wolfspelz-ueber-personenkult-den-status-der-brd-handelsrecht-uvm/

.

Gruß an die Exekutive

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Auf einem AfD-Event nannte ein Polizist aus Nordrhein-Westfalen Kanzlerin Merkel und Justizminister Maas „kriminell“ und „wahnsinnig“. Jetzt droht ihm eine Strafe.

Auf der Landeswahlversammlung der AfD in Euskirchen platze einem Polizeibeamten aus Nordrhein-Westfalen der Kragen. Der Polizist Dietmar Gedig, nannte Bundeskanzlerin Angela Merkel „wahnsinnig“ und „kriminell“.

 Auch Justizminister Heiko Maas blieb von Gedigs Kritik nicht verschont. „Maas gehört weggesperrt“, rief der Polizist laut „Focus-Online“ in das Mikrofon.

Polizei-Hundertschaften seien „politisch gesteuert“, fuhr Gedig fort, der auch Vorstandsmitglied der AfD in Soling ist.

Die Aussagen des Polizisten sollen laut „Focus“ aber nicht ohne Konsequenzen bleiben. Demnach gab der Wuppertaler Polizeisprecher bereits bekannt, dass jetzt nicht nur geprüft werde „ob die Äußerungen einen disziplinarrechtlichen Verstoß beinhalten, sondern auch strafrechtliche Tatbestände wie etwa den der Beleidigung“. (so)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/polizist-nennt-merkel-und-maas-kriminell-und-wahnsinnig-jetzt-droht-ihm-strafe-a1993398.html

.

Gruß an die Meinungsfreiheit

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 Colin Todhunter

Proteste gegen Bt Brinjal (Auberginen-Art)

Seit etwa 10 Jahren wird das GMO-Vergiftungsregister digital von Genewatch und Greenpeace geführt. Es enthält Fälle, die auf 1997 zurückgehen und bis Ende 2013 reichen. [1] Die Autoren eines neuen Papiers, das im ‚International Journal of Food Contamination‘ veröffentlicht wurde, analysierten die etwa 400 Fälle nach Pflanzen und Land. [2]

GM-Reis steht für ein Drittel der Vergiftungsfälle, trotz der Tatsache, dass er offiziell nirgendwo in der Welt angebaut wird. Die Autoren deuten an, dass dieses hohe Niveau in Beziehung stehen könnte mit den Routine-Tests von importiertem GM-Reis an den nationalen Grenzen. Die höchste Vergiftungsrate bei importierten Nahrungsmitteln hat Deutschland, wahrscheinlich deshalb, weil es am meisten Tests durchführt.
Sie beachteten auch Vergiftungsfälle von nicht autorisierten GMO-Kulturpflanzen. Neun Fälle wurden entdeckt von GM-Vergiftung durch solch nicht authorisierte (nicht-kommerzialisierte) GM-Kulturpflanzen, die keinerlei Umwelt- oder Nahrungs-Sicherheitstests unterworfen wurden.

Die Autoren betonen auch, dass wenn erst einmal eine GM-Vergiftung eingetreten ist, es sehr schwierig sei, sie einzudämmen.

Es ist nicht nur die GM-Vergiftung selbst (Fremdbestäubung, Vermischungen etc.), die zu den Fällen beitragen, sondern auch die Test-Verfahren (sowohl die Routine- als auch die ausgewählten Tests). Das Papier kam zum Schluss, dass es vielleicht für alle experimentellen GMOs keine kompletten Protokolle zum Testen vorliegen, was die Entdeckung von irgendeiner GMO-Vergiftung schwierig, wenn nicht unmöglich mache.

Don Westfall, Berater für Biotech-Industrie und Vizepräsident von ‚Promar International‘ vor 13 Jahren, wurde vom Toronto Star am 9. Januar 2001 zitiert, dass es die Hoffnung der GM-Industrie ist, mit der Zeit den Markt derart mit GM-Organismen zu überschwemmen, dass man daran nichts mehr ändern kann; dass man einfach aufgeben müsse.

Es ist jedoch nicht eine vage Hoffnung. Es ist eine beabsichtigte, kriminelle Strategie der Industrie.

Genetisch veränderter Weizen ist für den kommerziellen Anbau weder in den USA noch sonstwo in der Welt zugelassen. Doch im vergangenen Jahr fand das US- Landwirtschafts-Ministerium (USDA) heraus, dass nicht zugelassener GM-Weizen auf einem Feld in Oregon gefunden wurde. Seit 1994 hat MONSANTO 279 Feld-Versuche mit RoundUp Ready Weizen auf mehr als 1000 ha Land in 16 Bundesstaaten durchgeführt. [3] Das USDA hat zugegeben, dass MONSANTOs GMO-Experimente von 1998 bis 2005 auf offenen Weizenfeldern gemacht wurden. Der genetisch behandelte Weizen entwich und fand seinen Weg in kommerzielle Weizenfelder in Oregon und wahrscheinlich 15 weiteren Staaten, was durch Eigen-Vermehrung die gesamte US-Weizen-Industrie vergiftet.

Zuvor hat die USDA 2006 das genetisch veränderte Liberty Link 601 von Bayer Cropscience für den Markt zugelassen. Die GM-Reis-Sorte folgte auf ihre illegale Vergiftung der Nahrungsversorgung und Reisexporte. [4] Die USDA hat effektiv eine „Zulassung-durch-Vergiftung“-Politik verfolgt.

2005 hat der Biologe Pushpa Bhargava behauptet, dass es Berichte über unerlaubte Arten von verschiedenen GM-Kulturpflanzen gäbe, die an Bauern in Indien verkauft würden. Und Arun Shrivasatava schrieb 2008, dass illegal genetisch modifizierte Okra in Indien angepflanzt wurde und armen Bauern lukrative Angebote gemacht wurden, „besondere Saaten“ von allen möglichem Gemüse anzubauen. [5] Er fragt: „Wer weiß, an wievielen Plätzen illegaler GM-Reis angepflanzt wurde?“

Die Geschichte von Versuchen mit GM-Kulturpflanzen auf offenen Feldern ist eine Story von eklatanten Verletzungen der Bio-Sicherheits-Normen, überstürzten Zulassungen, einem Mangel von Kontrollmöglichkeiten, allgemeiner Apathie gegenüber den Risiken von Vergiftung und Mangel an institutionellen Kontrollmechanismen. [6]

In Europa sind auch schon Bedenken zum Ausdruck gekommen über vergifteten Basmati-Reis aus Indien. [7]

Auberginen

Just in dieser Woche sagt die westbengalische Regierung, sie habe Informationen erhalten über die „Infiltration“ von GM-Bt Brinjal-Saatgut aus Bangladesch. [8] Bangladesch hat bereits das GM-Bt-Brinjal-Gemüse zugelassen – eine Sorte, der ein Gen aus dem Bodenbakterium Bacillus thuringiensis hinzugefügt wird, das ein Insektengift produziert.

Pradeep Majumbar, Landwirtschaftsberater des Chefministers Mamata Banerjee, erklärte: „Kommerzielles Saatgut kann eingedrungen sein … es kann hereingeschmuggelt worden sein. Wir müssen die verschiedenen Auswirkungen von Bt-Brinjal auf heimische Arten herausfinden, bevor wir Schritte unternehmen, dass Bauern nicht leiden müssen.“

Laut der GMWatch Webseite wird, wenn dies geschehen ist, die althergebrachte Taktik der GMO-Industrie folgen, des „erst vergiften und danach auf die behördliche Zulassung zu drängen“.

Bt Brinjal ist nie unabhängigen Sicherheitstests unterworfen worden außer den eigenen Tests der Industrie, die zeigen, dass es giftig ist. [9, 10]

Der Landwirtschaftsminister von Westbengalen Purnendu Bose erklärte: „Wir haben gehört, dass in Bengalens Distrikten, die an Westbengalen grenzen, Saatgut von Bt Brinjal gefunden wurde. Wir werden jetzt keine GMOs einführen und definitiv nicht ohne gründliche Studien.“

In Indien hat die vorige Regierung eine Einstellung von Feldversuchen mit GMO- Kulturpflanzen angeordnet, aber die gegenwärtige Regierung hat vor kurzem den Start für Feld-Versuche von zwei Pflanzen – GM-Brinjal und Senf – zugelassen.

Im vergangenen Jahr haben eine Gruppe von Wissenschaftlern und NGOs in Kolkata und anderswo gegen die Einführung von GM-Brinjal in Bangladesch – ein Zentrum des Ursprungs und der Vielfalt dieses Gemüses – protestiert, da sie die Vergiftung von Kulturpflanzen in Indien verursachen könnte. Diese Bedenken sind nun wahr geworden.

Wie bereits anderwärts gezeigt wurde: ist der GM-Geist erst einmal aus der Flasche gekommen, wird es kein Zurück mehr geben.

http://einarschlereth.blogspot.se/2014/11/erst-vergiften-dann-regulieren-die.html#more
.
Gruß an die natürliche Landwirtschaft
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Fadi Saad bei einem Fernseh-Auftritt: Mit 35 zur Polizei Foto: dpa

Fadi Saad bei einem Fernseh-Auftritt: Mit 35 zur Polizei Foto: dpa

BERLIN. Die Ausbildung des früheren Intensivstraftäters Fadi Saad zum Polizisten in Berlin ist innerhalb der Behörde offenbar auf Unverständnis gestoßen. E-Mails, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegen, zeigen den Widerstand gegen die Einstellung des gebürtigen Palästinensers. So schreibt etwa ein langjähriger Beamter fassungslos: „Ich sitze hier mit Blutdruck 210/180.“ Ein weiterer kommentiert: „Ohne Worte.“

Wie die JF aus Polizeikreisen erfuhr, soll Saad sich bereits mehrfach beworben haben, wurde jedoch vom „Referat Personalmanagement“ wegen seiner kriminellen Vergangenheit stets abgelehnt. Erst auf Intervention der Behördenleitung soll Saad gegen die ausdrückliche Empfehlung des Referats eingestellt worden sein.

Mehrfach vorbestraft

Saad ist in Berlin kein Unbekannter. Der heute 35jährige war in seiner Jugend Mitglied der berüchtigten Straßengang „Araber Boys 21“. Die Gruppierung war vor allem im Bezirk Wedding aktiv und wird für zahlreiche Straftaten verantwortlich gemacht. Saad ist wegen Körperverletzung und räuberischer Erpressung vorbestraft. Insgesamt wurden mehr als 25 Anzeigen gegen ihn erstattet.

Später zog er sich aus der kriminellen Szene zurück, wurde „Quartiermanager“ in Neukölln und begleitete 2006 Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als Beispiel guter Integration zu einem Staatsbesuch nach Frankreich. Laut der Berliner Polizei ist eine Einstellungsvoraussetzung, daß die Bewerber „keine Vorstrafen“ haben dürfen. Ein Polizist zeigte sich nach Angaben des Tagesspiegel verärgert: „Andere Bewerber werden abgelehnt, die noch nie mit der Polizei im Konflikt waren“. (ho)

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/berliner-polizei-bildet-ehemaligen-intensivstraftaeter-aus/

.

Gruß an die Ausländerbehörden

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Jetzt ist es schon soweit gekommen daß Neger ihre Stammeskämpfe auf europäischem Boden austragen. Und Ressourcen des französischen Staates werden verschwendet für diese kriminellen Neger  – oder frißt der massenhafte Einsatz französischer Polizei keine Ressourcen? – obwohl Frankreich sich das nicht leisten kann.

Warum Frankreich diese frechen kriminellen Neger nicht dahin zurückschickt wo sie herkommen ist nur erklärlich wenn man weiss wem Frankreichs Regierung nicht dient.

Independent:

[…]

Mehr als 51 ostafrikanische Migranten, die wie vom wilden Affen gebissen versuchen “Das Goldene Land” von Großbritannien zu erreichen, wurden bei ethnischen Zusammenstößen veletzt […] in der zweiten Nacht der Krawalle nahe dem Fährenhaltepunkt.

More than 51 east African migrants desperate to reach the “El Dorado” of the UK were injured in ethnic clashes early today in Calais over access to lorry parks, in the second night of rioting near the ferry terminal.

Hilfsorganisationsarbeiter sind überfordert vom kürzlichen Anstieg der Zahl der Migranten in Calais, die jetzt 1300 beträgt. Die Prügeleien betrafen Sudanesen, die Eritreer und Äthiopier mit Stöcken, Eisenstangen und Steinen bekämpften. Die Gewalt veranlasste lokale Behörden am Montag Aufruhrpolizei eingreifen zu lassen aber die versagte dabei die Kämpfe zu beenden, die über Nacht mehr als 300 Menschen betrafen.

Charity workers say the authorities are “overwhelmed” by a recent increase in the numbers of migrants in Calais which now totals 1,300. The clashes involved Sudanese fighting Eritrean and Ethiopian migrants, with sticks, iron bars and stones. The violence prompted local authorities to send in riot police on Monday, but they failed to quell the battles which drew in 300 people overnight.

http://astrologieklassisch.wordpress.com/2014/08/06/hunderte-neger-prugeln-sich-in-calais/

.

Gruß an die  „Aufräumer“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


In Reaktion auf eine nichtpolizeiliche Suche mittels Plakaten und Internet versucht die kriminelle, polizeigewaltliebende, menschenrechtverachtende, insolvenzverschleppende BRD-(Justiz-)Mafia nun, die Sache umzukehren. Auf einmal sind die Polizisten, die am 30.09.2010 im Stuttgarter Schlosspark die Wasserwerfer gesteuert haben, die Opfer! Doch bei dem Strafbefehl hat die BRD-Mafia es nicht vermeiden können, auch die Namen der Gewalttäter* zu benennen:

Fahrer Gussnig,

Rohrführer Briehl,

Polizeibeamte Müller,

fühlen sich beleidigt und haben gegen den Initiator der Plakataktion Strafanzeige gestellt. Außerdem beklagen sie üble Nachrede und Verstoß gegen das Kunsturheberrecht, weil die Plakate Portrait-Fotos von ihnen zeigten. Wie man hier sieht, versucht die BRD-Mafia, die Situation umzukehren. Tatsächlich angeklagt sind jedoch die oben genannten Polizisten wegen Verstoß gegen die Menschenwürde und schwerster Körperverletzung in zahlreichen Fällen. Ein Mann verlor sein Augenlicht. Angeklagt sind auch die in dieser Pressemitteilung genannten Männer KHK Sitzler (D 2.2), KHK Schwarz (D 2.2), POK Bittgen (D 3.4) der Polizei Stuttgart, sowie POK Eberh (PP Oberesslingen), und Frau Hetkon (Stadt Esslingen) wegen Hausfriedensbruch, Hausdurchsuchung ohne Legitimation (richterliche Unterschrift fehlte) und schwerer Geschäftsschädigung. Auch die Aussage auf den Plakaten, dass sich Kriminelle immer gegenseitig schützen, dürfte damit wohl bestätigt sein. Denn sonst wäre eine solche irrsinnige Strafanzeige wohl gar nicht erst angenommen worden. Jetzt ist klar: Die Staatsanwaltschaft schützt ihre gewalttätigen* Polizisten, anstatt sich von diesen zu distanzieren.

Die BRD-Chaoten bekommen jetzt erstmal einen Konkludentenvertrag. Sollte mir etwas zustoßen, werden wir bei der Staatsanwaltschaft mit zwei schönen neuen, einsatzbereiten Wasserwerfern vorfahren. Wenn man sich mal so die Machenschaften des Herrn Sitzlers durchliest (z. B. hier), bekommt man schnell einen Eindruck von der Skrupellosigkeit dieser Justizmafia.

Sie können sich auf dem Laufenden halten unter Tel. 0711 46051979 (bitte erst abends anrufen). Für Beschwerden gegen das Vorgehen der BRD-Justizwillkür wählen Sie die Telefonnummer der Polizei Stuttgart: 0711 8990-0. Die Parkschützer wollen im Übrigen immer noch nichts von der Sache wissen und lassen weiterhin Jammerer wie Dieter Reicherter ans Mikrofon. Quizfrage: In welchem Stadium reagiert ein System derart verzweifelt wie dieses? – Antwort: Bei seinem eigenen Untergang. Die Strafvorwürfe sind natürlich vollkommen lächerlich, da jeder Mensch nach BGB dazu angehalten ist, Kriminelle zu suchen und festzusetzen.

* Wichtiger Hinweis: Bei den Bezeichnungen “Gewalttäter” und “gewalttätig” ist hier nicht Gewalt im juristischen Sinn von bereits verurteilten Gewalttätigen gemeint, sondern die faktische Bedeutung des Wortes im Sinn einer physischen Kraft (Gewalt: Handlungen … durch die auf Menschen, … schädigend eingewirkt wird.) Und das wird wohl auch kein Staatsanwalt ernsthaft bezweifeln können, außer er lebt in einem Paralleluniversum.

2013-05-14-002

2013-05-14-003

2013-05-14-004

2013-05-14-005

2013-05-14-006

http://localchange.wordpress.com/2013/05/24/kriminelle-polizeigewalttater-outen-sich-mit-namen/

.

Gruß an die Einsatz-Bediensteten

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Brief Anfang:

Rudolf Heindl

Richter i. R.

PFINZINGSTRASSE 4

                                                                                                                                                91239 HENFENFELD

 

                                                                                                         13.05.2013

 

Herrn

Abgeordneten des Bayerischen Landtages

und Alt-Ministerpräsidenten                                                                                          Eilt sehr!

Dr. Günther Beckstein

über

Herrn Pfarrer Dr. Peter Baumann                                   durch persönliche Übergabe im Pfarrhaus

Evangelische Kirchengemeinde und Diakonieverein Henfenfeld

Kirchenstr. 3

91239 Henfenfeld

 

 

 

DIE ZEHN GEBOTE

Neuntes Gebot:

 

DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN HAUS

 

 

Sehr geehrter Herr Abgeordneter und Alt-Ministerpräsident Dr. Beckstein, lieber Günther,

 

als sei es erst gestern gewesen, erinnere ich mich, wie wir im Repititorium beim alten Amtsgerichtsrat Patschke im Nebenzimmer der Gaststätte “Deutsches Haus“ in Erlangen vor 47 Jahren uns auf das Erste Juristische Staatsexamen vorbereitet haben. Wir saßen dicht gedrängt an den zusammen geschobenen Wirtshaustischen und hatten den Bierkrug unter dem Stuhl stehen, da wir oben die Tischfläche zum Schreiben und für die aufgeschlagenen Gesetzbücher brauchten, in denen wir uns darin übten, die richtigen Paragraphen zu finden.

 

Da haben wir beide das gleiche Recht gelernt. Im Berufsleben dann sind unser Rechtsverständnis und unsere Rechtsanwendung sehr weit auseinander gegangen.

 

Wenn ich jetzt auf der einen Seite erlebe, wie Menschen zu mir kommen und mich um Hilfe gegen eine von Dir installierte Gewalt- und Willkürherrschaft (§ 92 Abs. 2 Nr. 6 StGB) bitten, die bei uns mittlerweile alle Bereiche des Lebens zersetzt hat, ja zuweilen förmlich um Schutz anflehen, weil es um ihre Existenz, ihre Freiheit und ihr Leben geht, und wenn ich auf der anderen Seite Dein Interview “Es ging, darum, ein Exempel zu statuieren“ zur Ausweisung des türkischen Jungen Mehmet vor 15 Jahren lese (siehe Süddeutsche Zeitung – online – vom 24. 04.2013), erkenne ich die Notwendigkeit, dass sich unser beiderseitiges Rechtsverständnis wieder annähern muss … und zwar dort bei dem Recht, das uns der alte Amtsgerichtsrat Patschke beigebracht hat.

 

Du hast ein Buch geschrieben: “Die Zehn Gebote“, und in einer Besprechung Deines Buches mit dem Redakteur Henning Röhl von BibelTV am 25.10.2011 hast Du gesagt:

 

„Ich wollte (mit dem Buch) bewusst machen, dass alle Entscheidungen sich an den Zehn Geboten messen lassen müssen.“

 

Und weiter:

 

„Niemand sollte sich allzu sehr den Heiligenschein aufsetzen!“

 

 

Lieber Günther,

der Heiligenschein, den Du Dir aufgesetzt hast, fällt Dir gerade vom Kopf.

 

Ich will zwei Koordinaten der Absturz-Parabel Deines Heiligenscheines in diesem Brief kurz festhalten.

 

 

I.

 

Du hast den Liedermacher und Sänger Hans Söllner angezeigt, weil er in einem seiner Lieder Dich in dem Lied “Mei Angst“ mit Hitler und Himmler verglichen habe. Der Text lautet:

 

„Früher hams Hitler ghoaßn oder Himmler,

wisst´s es no, heit hoaßns Beckstein und Haider,

früher warn´s de Juden, heit de Türken,

des kimmt echt aufs selbe raus.

Ihr schürt´s den Hass von Millionen

Und suachts für eure Fehler Leut,

die ma verhoazn ko wia damals

und koana merkt`s, was ihr da treibts.“ 

 

Der Liedermacher Hans Söllner hat jetzt, da er zum vierten Male wegen dieses Liedtextes vor Gericht stand, von seinem Anwalt Jürgen Arnold die Aussage des Rechtsanwalts Alexander Eberth über das Schicksal des türkischen Jungen Mehmet, dessen Heimat München ist, in den Prozess einführen lassen (mittlerweile ist Mehmet ein junger Mann, der Name ist verändert, der Fall ist unter diesem Namen durch alle Medien gegangen).

 

Rechtsanwalt Alexander Eberth, ein ehemaliges Mitglied des Bayerischen Senats, war der Anwalt des türkischen Jungen Mehmet, der als 14jähriger vor 15 Jahren von Dir als Innenminister in die Türkei ausgewiesen worden ist. Er berichtet, dass Du ihm am 04.07.1998 bei einem Empfang des Landtagspräsidenten folgendes anvertraut hast:

 

Im Frühjahr 1998 vor den Landtagswahlen hast Du einen Staatsanwalt in das Kreisverwaltungsreferat geschickt, um einen minderjährigen, straffällig gewordenen, in München aufgewachsenen Türken zu suchen. Dabei hast Du zu Rechtsanwalt Eberth gesagt:

 

„Wir mussten erst den Richtigen suchen und die Chancen der Abschiebung prüfen. Wer ist am geeignetsten? Aus einer größeren Anzahl von Jugendlichen ist vom Oberstaatsanwalt Mehmed ausgesucht worden. Es gab schlimmere, aber es musste ein Türke sein, in München geboren.“

 

Aus den Prozessen, die (zur Tarnung der Gewalt und Willkür) vorausgingen, bis der vierzehnjährige Mehmet abgeschoben worden ist, berichtet Rechtsanwalt Eberth, dass ein Richter zu ihm gesagt hat:

 

„Sie können sich gar nicht vorstellen, welchen Druck der Minister (Beckstein) persönlich gemacht hat.“

 

Ich habe davon gelesen, dass die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag Dich und Justizministerin Merk aufgefordert hat, im Landtag zu diesen Vorwürfen Stellung zu nehmen. Ich gebe Dir einiges Material, um Dein Gedächtnis zu stärken.

 

Ich füge dieses Schreiben an Dich dem Brief bei, den ich an Deine Fraktionsvorsitzende, Frau Abgeordnete Christa Stewens, und weitere Empfänger richte.

 

 

Du hast der Süddeutschen Zeitung (online) am 24.04.2013 dazu ein Interview unter dem Titel gegeben: „Es ging darum ein Exempel zu statuieren.“

 

In diesem Interview stellst Du nicht nur Deinen Standpunkt zur Abschiebung von Mehmet dar, sondern machst Aussagen, die – im Zusammenhang mit weiteren Fakten gesehen – Schlüsse auf Dein politisches Handeln zulassen.

   

Eine der Fragen an Dich lautete: „1998 gab es dieses Plakat von den Grünen, auf dem stand: “Beckstein würde sogar Jesus abschieben“. Wie ging es Ihnen damit?“

 

Deine Antwort:

 

„Das Plakat halte ich heute noch für eine ganz große menschliche Gemeinheit. Es ist die Aufgabe eines Innenministers, Recht und Gesetz durchzusetzen, denn wenn das unterbleibt, verlieren die Gesetze ihre Wirkung.

Ich wollte Spitze in der Sicherheit werden, auch mit harten Maßnahmen.“

 

Lieber Günther,

Du hast sicher dieses Ziel gehabt, Du hast aber weder die intellektuellen noch die moralischen Voraussetzungen, um dieses Ziel je erreichen zu können. Deshalb hast Du Dich wie ein Streber in der Schule verhalten, der versucht durch Abschreiben der Klassenbeste zu sein.

 

Und was Du durch Leistung niemals erreichen konntest, hast Du versucht, durch Täuschung – durch manipulierte Fälle – zu erreichen.

 

Du hast den Polizei- und Justizapparat gezwungen, Verfahren vorzutäuschen, in denen Du den Täter ermittelt hast und gnadenlos verfolgst. In Wirklichkeit waren das Unschuldige, wie der Schwachsinnige Ulvi Kulac, dem Du von Deinem Dir hörigen Polizeiapparat den Mord an Peggy hast anhängen lassen.

 

Du bist Spitze in der Staatskriminalität geworden, die in einem demokratischen Rechtsstaat der transatlantischen Wertegemeinschaft ein Innenminister aus dem Amt heraus je begangen hat und Deine „harten Maßnahmen“ sind nichts weiter als eine Palette der schlimmsten Verbrechen. 

 

Ich erinnere Dich an Deine Kampagne aus dem Frühjahr 2005, wo Du mit der Behauptung, Du hättest die “Terror-Moslems“ in der Moschee in der Hessestraße in Nürnberg enttarnt, an die Öffentlichkeit getreten bist. Ich füge den Artikel aus der Bild-Zeitung (Nürnberger Ausgabe) vom 13. Mai 2005 hier in den Text des Briefes ein:

 

„In dieser Moschee sammeln Islamisten für den Terror – von Innenminister Beckstein enttarnt“

 

……………

 

 

 

Nichts in diesem Artikel ist wahr!

 

  • Es gibt keine Moschee mit Terror-Moslems in Nürnberg.

 

  • Und es gibt erst recht keine Moschee in Nürnberg, hinter deren biederen Fassade Islamisten für den Terror gesammelt hätten.

 

  • Es gab und es gibt kein Geld in einer Moschee in Nürnberg, das für Terroristen-Camps im Sudan bestimmt wäre.

 

  • Es flog keine Verschwörung in der Fatih-Moschee in Nürnberg auf.

 

  • Es gab keine Sondereinsatzkommandos, die das vierstöckige Haus in der Nähe des Plärrers gestürmt hätten.

 

  • Es sind in keiner Moschee in Nürnberg Computer, Cassetten und CDs mit Haßbriefen und Geld beschlagnahmt worden.

 

  • Die Fahnder des Ministers waren bei dem Ausländerbeirat Hassan A. nicht erfolgreich.

 

Nur zwei kurze Anmerkungen zu Deinem Lügengebäude:

 

  1. Du hast von Deiner Spionin, die Du aus dem bayerischen Verfassungsschutz in den Vorstand der Moschee eingeschleust hattest, tatsächlich Belege stehlen lassen, aus denen hervorging, dass in der Moschee gesammelt worden ist: aber für die Opfer des Oder-Hochwassers und nicht für Terroristen-Camps im Sudan. Die Menschen wollten gerade zeigen, dass sie in Deutschland als ihrer neuen Heimat angekommen sind und sich bei deutschen Opfern solidarisch zeigen, und das hat Dir nicht in das politische Konzept gepasst.

 

  1. Du hast von Deiner Spionin weiter Belege stehlen lassen, die sich auf die Pilgerreisen von Muslimen nach Mekka bezogen, die sollten vom Verfassungsschutz und der spurenkundlichen Abteilung des Landeskriminalamts dahin umgefälscht werden, dass sie belegen, dass die Reisen von jungen Männern in Ausbildungscamps des Terrorismus finanziert werden.

 

 

Du lässt Dich als Innenminister und oberster Polizeichef für eine Großtat beweihräuchern, die überhaupt nicht stattgefunden hat!

 

Das ist für sich gesehen schon ein schreckliches Ereignis, das in einem demokratischen Rechtsstaat nicht hingenommen werden kann.

 

Wie sehr aber dieser Rechtsstaat zerstört ist, können wir erst dann erkennen, wenn wir den Spuren Deiner Propaganda-Lügen nachgehen und dabei feststellen müssen, dass gemordet worden ist, um die Propaganda-Lügen mit einem Anschein von Wahrheit zu versehen.

 

Ich werde in dem Teil III “Die Hintermänner der Mörder“ in meiner Post an Frau Fraktionsvorsitzende Stewens und Andere (siehe S. 5 im Teil I “Am Sonntag ist Muttertag und am Mittwoch wird die Mutter abgemurkst“) dazu Ausführungen machen. 

 

II.

 

Zusammen mit Deinen politischen Freunden, die im Kreistag Nürnberger Land in der CSU-Fraktion das Sagen hatten, hast Du von klein auf und seit dem Beginn Deiner politischen Karriere denjenigen kriminellen Apparat aufgebaut, dem jetzt Frau Monika Brandl am Mittwoch zum Opfer fallen soll, indem sie durch Zwangsräumung aus dem Haus geworfen wird, das ihr gehört, und dessen Finanzierung durch die Sparkasse Nürnberg sie schon längst zurückbezahlt hat.

 

Deshalb habe ich Dir das Neunte Gebot als Titel über diesen Brief geschrieben:

 

Sorge dafür, dass das Neunte Gebot bei Frau Monika Brandl nicht verletzt wird.

 

Schütze die Frau so wie es Deine Christenpflicht ist!

 

 

In der Sparkasse (ursprünglich “Sparkasse Hersbruck“, dann setzt sich das durch Fusionen fort in “Kreissparkasse Nürnberg“ und nunmehr “Sparkasse Nürnberg“) habt Ihr einen kriminellen Apparat installiert, der so ähnlich funktioniert, wie dies von Rechtsanwalt Eberth und einem Richter aus den Verfahren gegen Mehmet beschrieben wird:

 

Es wird ein Opfer ausgesucht, und dieses Opfer hat dann keine Chance mehr. Es wird in pseudojuristischen Verfahren, in denen Du auf die Richter unglaublichen Druck ausübst, entrechtet, bis es reif ist, abgemurkst zu werden!

 

Mittlerweile hat sich der kriminelle Apparat in der Justiz so gut entwickelt, dass Du persönlich gar keinen Druck mehr auszuüben brauchst (dies auch nicht mehr kannst, da Du dafür kein Amt mehr inne hast), da dies die Spitzenfunktionäre des Rechtsstaats, die von Dir protegiert worden sind und deshalb häufig aus Hersbruck kommen, in ihrem jeweiligen Verantwortungsbereich selbst erledigen.

 

Im Falle von Frau Brandl lief das so:

 

Ihr Mann betrieb eine Dental-Firma (Lieferung von Praxiseinrichtungen und den Betriebsmaterialien für Zahnarztpraxen) und geriet mit dieser in Insolvenz. Inwieweit er in die Insolvenz getrieben worden ist, will ich an dieser Stelle dahingestellt sein lassen. Der Anwalt, Rechtsanwalt Pemsel, „rät“ den Familienmitgliedern – also Frau und Sohn – sozusagen aus Solidarität in der Familie in die Haftung mit einzusteigen, damit Herr Brandl saniert werden kann. Er stellt das als reine Formsache hin.

 

Dadurch hat beispielweise der Sohn, der damals Bundeswehrsoldat ohne nennenswertes Einkommen gewesen ist, eine selbstschuldnerische Bürgschaft für den Vater übernommen. In Wirklichkeit war es nicht “Rat“ sondern “Parteiverrat“.

 

Es sind mir durch die Berufstätigkeit als Richter in Hersbruck und dadurch, dass die Menschen hilfesuchend zu mir gekommen sind, weitere Fälle bekannt geworden, in die Rechtsanwalt Pemsel verwickelt gewesen ist und wo der Verdacht des Parteiverrats besteht. Einen dieser Fälle habe ich in den Einzelheiten untersucht. Das ist der Fall der Witwe Hirschmann. Dadurch konnte ich das in allen Fällen wirksame kriminelle System erkennen.

 

Rechtsanwalt Pemsel war Verwaltungsrat der Sparkasse und hat ihr seine Mandanten als Opfer ausgeliefert. Es geht in allen Fällen darum, erst eine Überschuldung herbeizuführen und dann im Wege der Zwangsvollstreckung billig an den Immobilienbesitz der Opfer heranzukommen.

Frau Brandl hat Unsummen bezahlt (im Ganzen ca. 600.000 Euro), aber das ist immer woanders angerechnet und verrechnet worden. Jetzt ist ein schönes Einfamilienhaus für 65.000 Euro verschleudert. Bei der Finanzierung der Immobilie selbst besteht eine angebliche Restschuld von 17.383,92 Euro.

 

Frau Brandl und ihre Anwältin hatten keine Chance, die Manipulationen auf dem Rechtsweg auch nur zur Sprache zu bringen.

 

Die rechtliche Verkleidung eines Räumungstermines soll vertuschen, dass es sich in Wahrheit um die Begehung der Verbrechen

  • des Verfassungshochverrats                                      §§ 81,82 StGB
  • der Bildung einer terroristischen Vereinigung            § 129a und
  • des erpresserischen Menschenraubes                       § 239a

handelt.

 

 

Lieber Günther,

Du wolltest vor einigen Tagen bei uns hier in Henfenfeld im Dorfwirtshaus eine Lesung aus Deinem Buch “Die Zehn Gebote“ veranstalten. Herr Pfarrer Dr. Baumann hat die organisatorischen Arbeiten für Dich übernommen.

 

Frau Brandl wollte zu der Lesung kommen und Dich um Hilfe bitten. Sie hatte Unterlagen dafür zusammengestellt.

 

Du hast im letzten Augenblick aus Gründen, die mir nicht bekannt sind, die Lesung abgesagt. Da hat Frau Brandl die Unterlagen Herrn Pfarrer Dr. Baumann übergeben und der hat ihr zugesagt, die Unterlagen Dir zu übergeben. Herr Pfarrer Dr. Baumann ist unser Gemeindepfarrer und der Vorsitzende unseres Diakonievereins, er ist sehr zuverlässig und sozial sehr engagiert. Er hat das sicher schon getan, und Du hast Dich nicht gerührt!

 

Lieber Günther,

die Menschen hier auf dem Land in Franken, die nicht wissen können, was Du wirklich treibst, glauben Dir und an Deine Worte, wenn Du von den zehn Geboten sprichst. Sie meinen, Du wirst Sie vor den Staatsverbrechen schützen und sie können dabei nicht erkennen, dass Du aus der ersten Reihe der Staatsverbrecher stammst. 

 

Sei ein Christ, erfülle die Pflicht aus Psalm 82,3 und hilf den Verfolgten zu ihrem Recht!

 

Sei Dir bewusst, in nächster Zeit wird die ganze Welt auf Dich und Dein Treiben bei Polizei und Justiz im Falle des Ulivi Kulac, des Matthias Frey und der Opfer der Zwickauer Terrorzelle schauen.

 

Ich sende Dir diesen Brief über Herrn Pfarrer Dr. Baumann zu. Ich lege Erinnerung nach § 766 ZPO beim Amtsgericht Hersbruck ein, so dass Du eine Plattform hast, zu handeln. Ich füge eine Ablichtung dieser Erinnerung bei. Ich füge eine Vollmacht von Frau Brandl bei.

 

            Mit freundlichen Grüßen Dein Kommilitone

 

 

                          Rudolf Heindl

                                  Richter i. R.  

Brief Ende:

.

….bitte den Brief sofort herunterladen und weit verbreiten !

….ohne Worte

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Gastbeitrag: John S. Torell

Seit vielen Jahren predige und schreibe ich über das kommende System des Antichristen. Ich bin in das bequeme Denken eingelullt worden, dass dies etwas ist, was in der Zukunft kommen wird, aber nicht unbedingt etwas, an dem ich beteiligt sein werde. Die traurige Tatsache ist, dass diese Zukunft jetzt da ist und sie sieht nicht gut aus. Ich möchte diese kurze Abhandlung nutzen um meinen Lesern mitzuteilen, was ich im Bezug auf Bevölkerungskontrolle und die Ambition der Weltregierung herausgefunden habe, ihren Muskel spielen zu lassen um den Vorhang der Tyrannei über alle amerikanischen Bürger fallen zu lassen.

KRIMINELLE GESINNUNGEN

Die durchschnittliche Person verfügt über keine kriminelle Gesinnung und ist deshalb nicht in der Lage, die Bewegungen der Weltregierung hinter den Kulissen auszumachen. Die Medien versuchen die Menschen immer davon zu überzeugen, dass es so etwas wie politische Verschwörungen nicht gibt und wollen uns glauben machen, dass Ereignisse einfach zufällig geschehen. Die meisten Leute kaufen ihnen diesen Unsinn ab und werden somit in einen Schlummer eingelullt während das Netz um das amerikanische Volk mehr und mehr zuzieht.

Es war vor etwa zwei Jahren, als der Herr es mir aufs Herz gelegt hatte, dieses Problem anzusprechen indem ich eine Serie kleiner Bücher über die Weltregierung und ihre Ziele produzierte. So wurde die Kabbala-Serie geboren. Derzeit sind sechs Bücher verfügbar und weitere sind geplant.

TATSACHEN AUF DER GRUNDLAGE DER BIBEL

Als bibelgläubiger Christ betrachte ich das Buch der Offenbarung als Tatsache, obwohl das meiste darin noch nicht stattgefunden hat. Für mich ist es eine Offenbarung von Gott und ich betrachte den Inhalt als so gut wie schon passiert. In den Kapiteln 12, 13, 14 und 17 offenbart Jesus die Geschichte Satans und seine zukünftigen Ereignisse. Uns wird gesagt, dass es eine Eine-Welt-Regierung geben wird, dass alle Christen verfolgt werden und dass alle Menschen finanziell, körperlich, mental und geistlich kontrolliert werden. Es wird eine Eine-Welt-Religion geben, der alle Menschen angehören müssen, wenn sie nicht zu Tode gebracht werden wollen.

Wenn du ein Christ bist, der an die Bibel glaubt, hast du keine andere Wahl als mir zuzustimmen, denn das ist es, was darin wörtlich über die Endzeit gesagt wird.

BESTÄTIGT DURCH HISTORISCHE FAKTEN

Seit der Zeit der Sintflut hat es immer Menschen gegeben, die danach strebten, Weltreiche aufzubauen, vom Turm zu Babel angefangen bis hin zum tausendjährigen Reich der Nazis. Doch sie alle schafften es nicht, die Vorherrschaft über jede Nation auf der Erde zu erlangen. Die folgenden Ereignisse müssen zuerst zustande kommen bevor ein vereinigter Weltbund in die Existenz kommen kann:

1.Es muss sofortige globale Kommunikation zur Verfügung stehen.

2.Alle Nationen müssen in einer globalen Wirtschaft zusammengebunden sein.

3.Es muss ein System bestehen, das in der Lage ist, jeden einzelnen Menschen auf diesem Planeten zu identifizieren und zu orten.

4.Es muss auch ein religiöses System geben, das stark genug ist um verschiedene Generationen mit einem zentralen Glaubenssystem zu vereinen, das es bevollmächtigt, jede Nation in der Welt zu beherrschen.

Die globale Kommunikation kam vor dreißig Jahren in die Existenz. Jede Nation ist heute in ein kommerzielles Bankensystem eingebunden, das nicht umgangen werden kann wenn die Nation Import und Export betreiben will.

Durch innovative Computer, DNA-Analyse und das Erfassen jeder lebenden Person auf der Erde mit einer Identifikationsnummer ist die Kontrolle aller Menschen nicht nur eine bloße Möglichkeit, sondern eine Realität.

Das benötigte religiöse System ist mehr als 4.000 Jahre alt und datiert zurück auf die Zeit, in der Moses lebte. Es ist die Kabbala und sie wurde von König Salomo erweitert, der selbst für sich die kabbalistische Zahl 666 als seinen kabbalistischen Geheimnamen angenommen hatte. Die Kabbala wurde von kabbalistischen Rabbis über die darauf folgenden 3.000 Jahre ausgebaut und besteht heute aus über 550 Büchern. Ergänzend zur Kabbala besteht ein weiteres Set von 600 jüdischen Büchern namens Talmud.

In diesen Schriften wird klar ausgesagt, dass Moses, als er auf den Berg Sinai stieg um Gott zu begegnen, dort dem “bösen Gott” begegnete als ihm die Zehn Gebote gegeben wurden während die 70 Ältesten am Fuß des Berges dem „guten Gott“ (Luzifer) begegneten, der ihnen seine heiligen Schriften der Kabbala gab.

Luzifer erzählte den Ältesten, dass er bei der Schöpfung verwirrt wurde und dass ein Teil von ihm in den bodenlosen Abgrund fiel, wo er die Form einer “heiligen Schlange” annahm und das sei der lang ersehnte Messias, auf den die Juden bereits seit Tausenden von Jahren warten. Es ist daher ihre Pflicht, diese “heilige Schlange” auf die Erde zu bringen, damit sie anfangen kann, als König der Juden zu herrschen und die Weltherrschaft über alle Nationen aufzurichten.

Nach Aussage der Kabbala gibt es zwei mögliche Wege, um die heilige Schlange auf die Erde zu bringen: entweder alle Menschen auf der Erde gut zu machen oder alle Menschen auf der Erde böse zu machen. König Salomo beschloss, es sei einfacher, den „unteren Weg“ zu nehmen und alle Menschen böse zu machen. Die kabbalistischen Führer haben über die letzten 3.000 Jahre daran gearbeitet, ihren Messias einzuführen. Sie glauben fälschlicherweise, dass sie Gott dienen wenn sie sündigen und andere Menschen zur Sünde verleiten! Die ersten sechs Kabbala-Bücher liefern mehr Einzelheiten und sollten von allen Christen gelesen worden sein, die mit dem antichristlichen System konfrontiert werden.

So ist die kabbalistische, jüdische Führungsspitze mit Hilfe der Freimaurer und anderer Gruppen, die sie beherrschen, in der Lage gewesen, das Lesen der Bibel und Gebet aus öffentlichen Schulen in den Vereinigten Staaten zu verbannen. Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es juristische Androhungen gegen Städte, die weihnachtliche Darstellungen auf öffentlichem Boden zulassen und es gibt ständig Prozesse gegen Kreuze auf öffentlichem Boden.
Die Medien sind personell besetzt mit einem hohen Prozentsatz an amerikanischen Juden, die sich größtenteils seit den letzten 25 Jahren über Christus und die Gemeinde lustig machen und Gottesdiener als linkische Idioten, Trunkenbolde oder Pädophile darstellen. Amerikaner, die nicht wiedergeboren sind, haben allgemein eine negative Einstellung gegenüber dem Christentum während unmoralisch lebende Prominente als großartige Leute gepriesen werden.

DER PATRIOT ACT

Der Patriot Act ist das teuflischste Gesetz, das den amerikanischen Bürgern untergeschoben worden ist. Es wurde vom Kongress verabschiedet, von George W. Bush 2001 als Gesetz erlassen und von Barack Obama 2011 erweitert. Hier ein kleiner Auszug der Schrecken, die in diesem tyrannischen Gesetz enthalten sind:

1. Wenn eine Bundesbehörde dir gegenüber argwöhnisch wird und meint, du könntest eine Bedrohung für die Sicherheit des Landes darstellen, kann sie die örtliche Polizeibehörde umgehen, dich festnehmen und dich in eine Bundeshaftanstalt einweisen. Der Patriot Act gibt ihnen das Recht, dich auf unbestimmte Zeit ohne Gerichtsverfahren festzuhalten während sie deine Aktivitäten untersuchen. Sie können einen Bundesrichter bitten, eine einstweilige Verfügung zu erlassen um dich zu zwingen, Medikamente zu nehmen um dich von deiner Störung zu heilen bevor ein Prozess stattfindet.

Der Beschuldigte ist nicht berechtigt, einen Anwalt zu kontaktieren und da keine Anklage erhoben wurde, gibt es auch niemanden, an den man ein Gesuch richten könnte. Einige Leute, die unter dem Patriot Act festgenommen worden sind, sind an eine Bahre fixiert und werden gezwungen, bewusstseinsverändernde Medikamente wie Haldol, Ativan und Prozac einzunehmen. Die gemeldeten Nebenwirkungen dieser Medikamente aus Bundeshaftanstalten sind Verlust des Sprachvermögens, Unfähigkeit des Lesens oder des Schreibens von einfachsten Sätzen sowie Erinnerungsverlust. Wenn eine Person ein paar Monate lang auf diese Weise unter Medikamente gesetzt und dann wieder in die Gesellschaft entlassen wird, verhält sie sich wie ein an Alzheimer Erkrankter.

2. Wenn du als eine Bedrohung für sie Staatssicherheit angesehen wirst, kannst du auf unbestimmte Zeit festgenommen werden und jeder Versuch deiner Familie, einen fairen Gerichtsprozess für dich zu erwirken, wird mit der Antwort abgelehnt, dass dies wegen der nationalen Sicherheit nicht möglich ist. Eine Reihe von amerikanischen Geheimagenten und Militärpersonal, die zu viel wussten und sich als Informanten versuchten, sind auf diese Weise für Jahre weggesperrt worden.

3. Die Bundesregierung verfügt über ihr eigenes Gefängnis- und Transportsystem. An jedem größeren Flughafen in den Vereinigten Staaten gibt es außerhalb des öffentlichen Blickfeldes solche Haftgebäude. Die Bundesregierung hat ihre eigene Fluglinie und Gefangene werden gefesselt von einem Gefängnis zum nächsten geflogen. Spezielle Busse mit bemalten Fensterscheiben transportieren Gefangene von einem Flughafen zu einem Bundesgefängnis in der Region. Wenn du einmal unter dem Patriot Act beschuldigt wirst, sind deine Chancen, da wieder herauszukommen, in der Tat mager.

4. Jede e-Mail, jeder Telefonanruf und jedes Fax werden in den Vereinigten Staaten und weltweit überwacht. Banken und Kreditkartenbüros werden von der Bundesregierung ebenfalls überwacht. Selbst Einkaufsgeschäfte werden einbezogen. Wenn du also in einem Supermarkt einkaufst und deren Discountkarte (so etwas wie bei uns die Payback -Karte, Anm. d. Ü.) benutzt, wird dein gesamter Kauf aufgezeichnet und einem Profil hinzugefügt, das sie über dein Konsumverhalten anlegen.

EIN AUTO KAUFEN UND BAR BEZAHLEN?

Wenn du zu einem Autohändler gehst und ein Auto kaufen und dann bar bezahlen willst, erlebst du eine Überraschung. Kein Händler kann dir ein Auto verkaufen ohne deine Daten zuerst durch ein Bundes-Computersystem laufen zu lassen. Er wird dir das Auto erst verkaufen, wenn er hiervon die Rückmeldung bekommt, dass gegen dich kein Haftbefehl vorliegt und du ein amtliches Formular ausgefüllt hast, in dem du all deine persönlichen Daten angeben musst; zudem ist die Frage zu beantworten, wozu du das Auto benutzen willst. Dann wird man dir helfen, das Auto behördlich und steuerlich registrieren zu lassen.

VERSUCHE EINMAL, EIN BANKKONTO ZU ERÖFFNEN

Du kannst nicht mehr einfach mit Bargeld zur Bank gehen und ein Konto eröffnen. Du musst zuerst ein amtliches Formular ausfüllen und die Bank wird die darin enthaltenen Informationen benutzen um zu überprüfen, ob du auf der Beobachtungsliste des Heimatschutzes stehst. Nur wenn das nicht der Fall ist, kannst du ein Bankkonto eröffnen.

Dasselbe gilt für die Bewilligung eines Kredites, das Erwerben des Führerscheins, die Beantragung eines Reisepasses, das Eröffnen eines Postfachs oder eines Telefonanschlusses oder den Kauf einer Immobilie, eines Flugzeugs, eines Bootes etc. Für den Kauf einer Waffe ist ebenfalls ein amtliches Formular auszufüllen und eine Wartezeit einzuhalten bevor die Bewilligung erteilt wird. Wer größere Mengen an Chemikalien kauft hat einen Besuch vom FBI zu erwarten, das herausfinden will, was du damit vorhast.

Wenn du über mehr als 5.000 Dollar Bargeld verfügst, kannst du es weder einzahlen noch abheben bevor du nicht ein amtliches Formular ausgefüllt hast und die Bank beim Heimatschutz nachgefragt hat.

BARGELDLOSE GESELLSCHAFT

Die Welt bewegt sich rapide auf eine bargeldlose Gesellschaft hin. Schweden hat als Testgebiet für dieses System gedient. Im Jahr 2013 erhält die Mehrzahl der Schweden ihr Gehalt elektronisch auf ihr Bankkonto überwiesen. Die Bezahlung von Krediten, Steuern, Energiekosten und andere behördliche Transaktionen kann jetzt ohne Gebühren nur noch elektronisch erfolgen. Die Banken erheben nun eine Gebühr in Höhe von 8,50 Dollar wenn man eine Rechnung bar oder per Scheck bezahlen will. Die meisten Banken haben kein Bargeld mehr in ihren Kassen und wenn jemand Bargeld abheben möchte, muss er es am Automaten tun. Alle kleinen Münzen sind abgeschafft worden. Die einzigen heute noch verfügbaren Münzen entsprechen dem Wert von einem, fünf oder zehn Dollar.

DIE FALLE STEHT BEREIT

Ich will hier nicht ins Detail gehen, sondern nur ein Szenario dessen malen, wie weit das Kontrollsystem der Weltregierung in den Vereinigten Staaten schon fortgeschritten ist. Über die letzten 25 Jahre hinweg hat die Katastrophenschutzbehörde große Lager überall im Land errichtet, die in der Lage sind, Gefangene zu beherbergen. Es gibt auch mobile Gefängnistürme, die einen Parkplatz in ein vorübergehendes Gefängnis für Menschen verwandeln können, die eilig zusammen getrieben wurden. Die bewaffneten Streitkräfte sind über die letzten zwanzig Jahre darauf trainiert worden, große Menschenmengen in Schach zu halten und Bevölkerungszentren schnell zu sichern. Amerikanische Soldaten sind dahingehend konditioniert worden, auf Mitbürger zu schießen wenn sie dazu aufgefordert werden. All das wird bei einer Art von Katastrophenereignis nötig  wie ein weiteres Pearl Harbor oder 9/11 und die Falle schnappt zu.

Wenn der Präsident den Ausnahmezustand ausruft, kannst du erwarten, dass alle Tankstellen sofort geschlossen werden. Straßensperren und Kontrollpunkte werden in allen Städten errichtet und den Leuten wird gesagt werden, dass sie zu Hause bleiben müssen oder festgenommen werden. Lebensmittel werden rationiert und aus Bundesbeamten bestehende Teams werden von Haus zu Haus gehen und nach Waffen und Munition suchen. Wenn sie etwas finden, wird man es dir wegnehmen. Solltest du Widerstand leisten, nehmen sie dich fest und stecken dich in ein Haftlager. Jede Polizeistation ist ausgiebig für dieses Szenario trainiert worden.

WAFFENKONTROLLE

Es hat seit 1975 eine Reihe von Massentötungen in den Vereinigten Staaten gegeben und jedes Mal, wenn es ein Massaker gibt, erhebt sich der Ruf nach stärkerer Waffenkontrolle. Das politische Ziel hinter Massentötungen ist es, solch ein Chaos anzurichten, dass das Volk nach verbesserten Sicherheitsvorkehrungen verlangt und freiwillig zustimmt, dass seine Waffen konfisziert werden.

Gesetze zur Waffenkontrolle finden nur auf gesetzestreue Bürger Anwendung, da Kriminelle keine Achtung vor dem Gesetz haben. Die Nation ist immer noch zutiefst betroffen von der Schießerei an der Schule in Newtown in Connecticut und die Politiker schreien nach noch stärkerer Kontrolle, doch es spielt keine Rolle wie viele Gesetze noch erlassen werden um den illegalen Einsatz von Waffen zu kontrollieren; es betrifft nie die Kriminellen, die Verbrechenssyndikate und die Drogendealer.

Die Führer der Weltregierung hassen die zweite Verfassungsänderung weil sie ihrem Ziel im Weg steht, das amerikanische Volk zu entwaffnen. Ein Mann braucht keine AR-15 um jagen zu gehen, doch die zweite Verfassungsänderung wurde nicht wegen der Jagd vorgenommen, sondern zum Schutz vor Tyrannei. Die amerikanischen Bürger haben diese Art von Waffen gekauft um jagen zu gehen, sich persönlich zu verteidigen und sogar um Krieg zu führen wenn es notwendig werden sollte.

DIE NAHRUNGSMITTEL-SITUATION

Nur sehr wenige Menschen wissen, wie Nahrungsmittel produziert, gelagert, vertrieben und in unseren Läden verkauft werden. Es beginnt mit den Bauern, die Nahrungsmittel heranziehen indem sie Hybrid-Samen benutzen, die sich nicht reproduzieren können. Es war einmal so, dass Bauern einen Teil ihrer Getreideernte nahmen und sie für die Ernte des folgenden Jahres benutzten; stattdessen kaufen sie heute genetisch veränderte Saat und es gibt nur eine Handvoll Gesellschaften, die Saatgut verkaufen. Somit wird es sehr leicht, die Getreideproduktion zu überwachen.

Viele Leute haben gern einen kleinen Garten und kaufen im Frühling Samen oder Pflanzen um ihr eigenes Gemüse heranzuziehen. Doch die Samen und Pflanzen sind Hybride, die keine Samen für die nächste Saison hervorbringen können. Es gibt nur noch ganz wenige Orte, wo man Saatgut kaufen kann, das sich unbefristet reproduziert. Gigantische Konzerne wie Monsanto produzieren genetisch verändertes Saatgut, giftige Düngemittel und genetisch veränderte Hormone für Vieh und andere Nutztiere. Sie nutzen ihren enormen finanziellen Einfluss um politische Führer zu bewegen, es in einigen Staaten für illegal zu erklären, selbst gezogenes Saatgut zu benutzen.

Große Supermärkte wie Wal-Mart und Safeway haben Verträge mit Landwirtschaftskonzernen und regionalen Bauern um deren Produkte zu kaufen. Sie halten in ihren Verträgen mit den regionalen Bauern fest, was sie anbauen sollen und wie viel sie ihnen dafür bezahlen. Das macht es kleineren Bauern schwer, ihre Produkte zu verkaufen und viele Familienbetriebe wurden über die Jahre aus dem Geschäft gedrängt weil sie mit den Preisen nicht konkurrieren können, die von den Supermärkten diktiert werden.

Jeder Supermarkt macht Geschäfte mit bestimmten Verkäufern, die ihnen Milchprodukte, Konserven, Gebäck etc. verkaufen. Die Verkäufer lassen diese Produkte an große Verteilungszentren liefern, die im ganzen Land verstreut sind.

Jedes Einkaufszentrum hat verschiedene Abteilungen. Der Manager einer bestimmten Abteilung schickt täglich eine Bestellung an das Verteilungszentrum, aus der hervorgeht, was er in den kommenden Tagen braucht. Jede Nacht rollen Sattelschlepper aus den Verteilungszentren um die örtlichen Supermärkte zu beliefern, die normalerweise genügend Produkte für vier bis sechs Tage auf Lager haben. Wenn sich eine Krisensituation wie ein Hurrikan oder ein Erdbeben ereignet, gehen den Läden innerhalb  von ein paar Tagen die Nahrungsmittel aus und aufgrund der Naturkatastrophe sind sie nicht in der Lage, neue Produkte zu bekommen.

Falls der Ausnahmezustand erklärt wird, ist die Regierung somit in der Lage, die Verteilung von Nahrungsmitteln zu kontrollieren. Wenn es in einer Stadt einen Aufstand gibt oder ein Bürgerkrieg ausbricht, lässt es sich einrichten, dass keine Nahrungsmittel mehr in das betreffende Gebiet gehen, egal ob die Leute nun Waffen und Munition haben oder nicht. Ihre Nahrungsmittelversorgung wird einfach langsam vermindert und es gibt keinen Nachschub. Nur sehr wenige amerikanische Familien legen zu Hause Notvorräte an.

DAS ELEKTRISCHE NETZ

Jeder Amerikaner, der ein Haus besitzt oder eine Wohnung gemietet hat, besitzt einen Kühlschrank und vielleicht noch zusätzlich eine Gefriertruhe. Darin werden Nahrungsmittel gelagert, doch wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird, verdirbt die Nahrung innerhalb weniger Tage. Das war das Szenario nach dem Sturm, der New Jersey und New York im Herbst 2012 traf.

Alle Stromkonzerne sind in einem Netzsystem miteinander verbunden, das von staatlichen Kontrollzentren überwacht wird. Im Notfall oder wenn im Sommer aufgrund der Hitze und des Betriebs von Klimaanlagen die Last zu groß ist, ordnet der Manager im Kontrollzentrum wechselnde Ausfälle an, d.h. verschiedene Gebiete werden im Wechsel während der Spitzenzeiten von der Stromzufuhr abgeschnitten. Ein Kontrollzentrum kann somit den Elektrizitätsfluss in einem großen oder kleinen Teil des Netzes stoppen. Wenn es also Unruhen gibt, ist das eines der primären Ziele der Regierung. Sie kann schnell anordnen, dass die Elektrizität in einer bestimmten Region abgeklemmt wird und plötzlich haben die Leute kein Licht und kein Wasser mehr und ihre Nahrungsmittel beginnen zu verderben. Alle Tankstellen benutzen Elektrizität um ihren Treibstoff zu pumpen und wenn keine Elektrizität zur Verfügung steht, gibt es auch kein Benzin.

Viele Leute haben Generatoren, die auf Diesel oder Gas laufen. Generatoren sind also nur solange von Nutzen wie Treibstoff da ist. Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude verfügen über große Reservegeneratoren, die auf Diesel oder Propangas laufen und sobald diese verbraucht sind, ist keine Elektrizität mehr vorhanden.

DIE REGIERUNG ÜBERWACHT DAS ALLES

Barack Obama und die Männer, die ihn umgeben, wollen unsere Nation offenbar einer Weltregierung übergeben. Wir beginnen gerade erst die drakonischen Teile von Obamas Gesundheitsgesetzen zu erleben, welche die Gesundheitsfürsorge limitieren, die den Älteren und Gebrechlichen zur Verfügung steht, die als unheilbar gelten und denen daher jede weitere medizinische Behandlung versagt wird.

Wenn es in den Vereinigten Staaten einen Aufstand gibt, wird die Regierung nicht zögern, die Elektrizitätsversorgung einzustellen und jede Verteilung von Nahrungsmitteln an das Gebiet zu unterbinden, in dem der Aufstand stattfindet. Sie wird Städte, Dörfer und Bauernhöfe bombardieren um den Aufstand zu unterdrücken. Sie wird Soldaten aussenden um Bürger gnadenlos umzubringen und wer diese Angriffe überlebt, wird festgenommen und in speziell hierfür vorgesehene Lager gebracht.

Unsere einzige Hoffnung ist Gott, der politische Führer absetzen und die Situation verändern kann. Wenn die Leute innerhalb der Tea Party und andere patriotische Amerikaner sich nicht organisieren und sich darauf vorbereiten, einer Übernahme der Vereinigten Staaten Widerstand zu leisten, wird es zu spät sein sobald die Panzer einmal rollen.
Um sich zu organisieren müssen die Menschen motiviert sein und an dieser Stelle kommen die christlichen Pastoren ins Spiel. Die Revolution gegen die Briten in den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts hatten ihre geistlichen Wurzeln in den amerikanischen Gemeinden und die amerikanischen Geistlichen waren diejenigen, die die Leute motivierten, aufzustehen und sich der Tyrannei zu widersetzen. Das einzige, was sich seither geändert hat, sind die Waffen und statt gegen die Briten kämpfen wir nun gegen unsere eigene Regierung.

WAS WIRD MEINER MEINUNG NACH PASSIEREN?

Millionen von Amerikanern sind bewaffnet und haben einen Haufen Munition. Menschen mit Waffen in den Städten und auf dem Land kennen wiederum andere, die ebenfalls Waffen haben. Wenn die Konfiszierung von Waffen im Raum steht, habe ich keinen Zweifel daran, dass diese Männer und Frauen sich zu Kampfeinheiten organisieren. Es gibt Millionen von ehemaligen Militärangehörigen in den Vereinigten Staaten und die meisten von ihnen sind nicht gerade angetan von der Bundesregierung. Sie werden sich höchstwahrscheinlich den bewaffneten Männern und Frauen anschließen und ihnen eine militärische Struktur geben.

Die Bundesregierung wird darauf reagieren indem sie das Internet und alle Telefondienste schließt, einschließlich aller Mobiltelefone. Die gesamte Organisation wird mündlich und anhand von vorgefertigten Plänen ablaufen müssen.

Eine Reihe von Polizeibeamten wird sich weigern, auf Mitbürger zu schießen und sich ihnen anschließen. In der Zukunft werden die bewaffneten Streitkräfte dieselben Methoden anwenden müssen wie es die Sowjets und die Nazis taten und wie es heute in Syrien geschieht, wo sie ihren Soldaten nicht vertrauen können und wo spezielle Soldaten gebraucht werden , die sich um Meutereien kümmern. Das aktive militärische Personal ist daher nicht vertrauenswürdig, denn jede Einheit wird über “Spezialvollstrecker” verfügen, die jeden Soldaten oder Offizier töten, der abtrünnig wird.

Die Bundesregierung verfügt nicht über genügend Truppen um jede Stadt zu sichern; daher wird sie sich darauf konzentrieren, alle Militärbasen und Großstädte zu halten und den Rest der Nation fallen lassen.

Wenn die Schießereien beginnen, wird es ganz ähnlich aussehen wie in Syrien heute. Die Bürger werden in der Lage sein, die Kontrolle über kleine Städte und ländliche Gebiete zu ergreifen und Kampfeinheiten bilden. Die Regierung wird durch Luftangriffe reagieren und über die Vereinten Nationen ausländische Truppen anfordern. Ein multi- nationales Training für ein solches Szenario läuft schon seit den letzten 40 Jahren unter der Anwesenheit von ausländischen Truppen auf dem Boden der Vereinigten Staaten.

Andere Armeeeinheiten werden zu Spezialeinheiten umgebildet, die versuchen werden, die Vereinigten Staaten Stück für Stück zurück zu erobern. Die Zeit wird auf der Seite der Regierung sein, weil die Menschen keinen unbegrenzten Vorrat an Munition und Nahrung haben.

Ich glaube, dass die amerikanische Regierung chemische Waffen einsetzen wird um so viele Bürger wie möglich zu töten. Man erinnere sich nur an Vietnam und den Einsatz von “Agent Orange” um Wälder und ländliche Gebiete zu entlauben. Von amerikanischen Bürgern besetzte Gebiete werden besprüht und die Pflanzen werden vernichtet. Nicht zu vergessen die regelmäßigen Chemtrails, die man jeden Tag am Himmel sieht. Hast du je Flugzeuge gesehen, die über deinen Kopf hinweg geflogen sind? Sie hinterlassen Kondensstreifen, die aus kondensiertem Wasserdampf bestehen, der in großer Höhe durch den Motor erzeugt wird. Sie verflüchtigen sich schnell und verschwinden wieder, doch oft passiert ein Flugzeug ein bestimmtes geografisches Gebiet mehrmals und die Kondensstreifen verweilen am Himmel und breiten sich aus. Das ist kein schöner Anblick.

Der entscheidende Punkt in diesem zukünftigen Bürgerkrieg wird sein, was die verpflichteten Männer und Frauen innerhalb der bewaffneten Streitkräfte tun werden. Wenn sie beschließen, ihre Familien zu verraten und der Regierung zu gehorchen, wird der Krieg von den Verrätern gewonnen; doch wenn die Soldaten in Massen abtrünnig werden und ihre Waffen und Ausrüstung mitbringen, wird das amerikanische Volk gewinnen.

WO IST GOTT IN ALLDEM?

Gott wird am selben Ort sein wo er auch während des Unabhängigkeitskrieges in den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts und während des Bürgerkrieges 1861 bis 1865 war. Amerika wurde von Christen gegründet und auf christlichen Prinzipien aufgebaut. Wenn diese Krise über uns kommt und das amerikanische Volk sich Gott zuwendet und Buße über sein sündhaftes Leben tut, wird Gott uns vergeben und uns eine neue Chance geben. Doch wenn das amerikanische Volk aufsteht und versucht, ohne Buße den bisherigen Lebensstil zu bewahren, wird Gott sich zurückziehen wie er es im Fall von Israel tat, woraufhin die Babylonier kamen und sie eroberten und gefangen nahmen.

Alle Komponenten für globale Herrschaft sind geplant und getestet und stehen einer Weltregierung zur Verfügung. Das einzig, was noch fehlt, sind der Antichrist und der falsche Prophet.

Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte und auf seinen Hörnern zehn Kronen, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht.

Und ich sah einen seiner Köpfe wie zu Tode verwundet, und seine Todeswunde wurde geheilt. Und die ganze Erde sah verwundert dem Tier nach. Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten? Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Macht gegeben, Krieg zu führen zweiundvierzig Monate lang. Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und sein Zelt und die im Himmel wohnen.

Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über alle Geschlechter und Völker und Zungen und Nationen. Und alle Bewohner der Erde werden es anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an. Hat jemand ein Ohr, der höre!” (Offenbarung 13:1-9)

gefunden bei eaec-de.org

wie immer, bilden Sie sich ihre eigene Meinung!

Kommentar:
Nun interessanter Artikel darum habe ich ihn auch eingestellt. Ich muss allerdings zu bedenken geben das dieses Szenario einer möglichen Zukunft zwar real ist aber es meiner Meinung nach nicht flächendeckend weltweit sooo sein muss.
In Papua Neu-Guinea wird es wohl keine FEMA-Camps geben, gelle. Was sich hier in EU abspielen wird weiß ich nicht. Die Deutschen sind im Moment zwar träge und sagen wir mal verwirrt und desorientiert aber ich denke das wir uns etwas zurückhalten werden. Diese Apokalypse wird sich in den USA abspielen das ist sicher und sie haben es irgendwie verdient. Sorry, meine Meinung! Trotzdem, Gott steh uns und ihnen bei.

mfg   -Der Nordländer-

http://nordlaendersblog.wordpress.com/2013/03/14/nwo-haben-wir-sie-schon/

.

Gruß nach Papua Neu-Guinea

Der Honigmann

.

Read Full Post »


von seegaya

teaserbild-gesetz-zur-teilzeitUns und Ihnen dürfte es ja hinlänglich bekannt sein, daß es weder in den sogenannten Ländern noch im Bunde eine Staatshaftung gibt. Daraus ergibt sich automatisch die volle Haftbarkeit aus seinem Handeln nach Bürgerlichen Recht.

Es gilt:
§ 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein. § 839 Haftung bei Amtspflichtverletzung

§ 839 Haftung bei Amtspflichtverletzung

(1) Verletzt ein Beamter vorsätzlich oder fahrlässig die ihm einem Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht, so hat er dem Dritten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Fällt dem Beamten nur Fahrlässigkeit zur Last, so kann er nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Verletzte nicht auf andere Weise Ersatz zu erlangen vermag.

(2) Verletzt ein Beamter bei dem Urteil in einer Rechtssache seine Amtspflicht, so ist er für den daraus entstehenden Schaden nur dann verantwortlich, wenn die Pflichtverletzung in einer Straftat besteht. Auf eine pflichtwidrige Verweigerung oder Verzögerung der Ausübung des Amts findet diese Vorschrift keine Anwendung.

(3) Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Verletzte vorsätzlich oder fahrlässig unterlassen hat, den Schaden durch Gebrauch eines Rechtsmittels abzuwenden.

Bei der heutigen Gesetzeslage – vor allem nach all den Bundesbereinigungsgesetzen – wird verstärkt festgestellt, daß zahlreiche „Amtsträger“ wissentlich und damit vorsätzlich Recht beugen gegenüber dem Vertrauensschutz -genießendem Bürger. Frei nach dem Motto:

„Haben wir immer so gemacht / ich weiß von nichts / der Apparat wird mich schon schützen!“

Nun werden SIE denken:

„der armselige Bürger wird es in UNSEREM, abgeschlossenem System ohnehin nicht schaffen, seine Ansprüche nach BGB §§ 823, 839 durchzusetzen, da WIR uns untereinander ohnehin selber gemeinschaftlich schützen werden“

Abgesehen davon, daß diese Ansicht ohnehin schon kriminell ist, möchte ich IHNEN folgendes zu denken geben:

Was ist, wenn nicht der profane Bürger, sondern IHR „Arbeitgeber“ genau diese Ansprüche geltend macht?

IHR „Arbeitgeber“ ist inzwischen über die Bundesfinanzagentur GmbH und den entsprechenden Institutionen der anderen Wirtschaftsgebiete (Länder) mit mehr als zwei Billionen Euro verschuldet.

IHRE „Arbeitgeber“ sind inzwischen internationale Großbanken, denen es wohl erheblich leichter fallen wird diese Ausstände einzutreiben als Unsereins. Was ist, wenn IHR „Arbeitgeber“ nun feststellt:

„Ja was haben SIE denn dort all die Jahre gemacht? Waren SIE nicht unterrichtet von der neuen Gesetzeslage? Warum haben SIE ständig und vorsätzlich gegen geltendes Recht verstoßen? „

Die fehlende Staatshaftung ist für SIE geplant, meine Damen und Herren; denn der

„Gesetzgeber in Form der Parteien hat sich selbst aus der Haftung genommen, siehe PartG § 37 Nichtanwendbarkeit einer Vorschrift des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Nicht nur das IHR Häuschen, IHR gesammtes Vermögen gepfändet – nein da gibt es ja auch noch IHRE Pension und IHRE Pensionsansprüche!

Glauben SIE mir: Diese hat die Bundesfinanzagentur schon als Sicherheit hinterlegt!

Es ist an der Zeit, sich für die richtig Seite zu entscheiden! Man WIRD IHNEN in den Rücken fallen! Remonstration ist jetzt IHRE oberste Pflicht, bevor es zu spät ist.

pdf:  An_alle_Beamte_Richter_Justitzangestellte_Behördenangestellte

http://brd-schwindel.org/an-alle-beamte-richter-justitzangestellte-behoerdenangestellte/

.

….danke an Wilhelmine.

Gruß an die Justiz

Der Honigmann

.

Read Full Post »


»Wenn der Wind der Veränderung weht, dann bauen die Einen Schutzmauern ..und die Anderen Windmühlen.«

Flexible und clevere Abwehrmaßnahmen bei Vollstreckungsversuchen durch die Gläubiger..

Mehrere Tausend Euro Schulden am Hals, aber jede Menge Spaß auf den Backen: Das war Dieter Werner, als er das Büro seines Chefs nach einem ziemlich einseitig verlaufenen Gespräch verließ.

Warum er so fröhlich war..?
Nun, der Gerichtsvollzieher hatte seinem Arbeitgeber zwar Minuten vorher einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss übergeben, erwirkt von einem seiner hartnäckigsten Gläubiger.

“Leider lief diese Pfändung total ins Leere”..! Sie kam einfach zu spät: Denn schon einige Wochen vorher hatte Dieter Werner sein Einkommen vor weiteren Pfändungsversuchen seines Gläubigers clever abgesichert.
Er hat dabei nichts weiter getan, als alle Möglichkeiten zu nutzen, die ihm Recht und Gesetz einräumen – auch wenn er Schuldner ist…

Und was genau hat Dieter Werner anders gemacht als viele seiner unwissenden Schicksalsgenossen..?! Er hatte sich rechtzeitig guten Rat geholt. Rat, wie er sein Einkommen bombenfest absichern konnte. Diesen Rat bekam er von mir. Anschließend musste er nichts weiter tun, als dieses Wissen eins zu eins umzusetzen. Und jetzt strahlte er übers ganze Gesicht, und er hatte auch allen Grund dazu: Hatte er doch seinem Geldforderer jegliche Macht über sein Einkommen genommen. – Pfiffig, nicht wahr..?

..Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Dieter Werner hat die Rechtsgrundlage nach § 804 III ZPO für sich ausgenutzt und seinen Gläubiger ins Leere laufen lassen. Das nennt man »Windhundprinzip«.

Und über diesen Weg hat er auch sein Girokonto und seine Sparbücher bombenfest gegen sämtliche Pfändungen abgesichert. Plötzlich war sein Gläubiger – der jetzt einen ziemlich »dicken Hals« hatte – mit einer außergerichtlichen Einigung einverstanden.
Und das, obwohl er sich vorher halsstarrig gegen alle Einigungsversuche oder Ratenzahlungs-Angebote gesperrt hatte..

Was Dieter Werner konnte, können Sie auch..!
Denn jetzt können Sie mein Wissen nun ebenfalls nutzen: Lesen Sie den Schuldner-Ratgeber »Mittel gegen Titel«. Dieser auf dem deutschen Buchmarkt einmalige Leitfaden zeigt Ihnen Schritt für Schritt und leicht verständlich, wie Sie zunächst Ihr Einkommen, Ihre Bankkonten und Ihre Vermögenswerte gegen die Pfändung Ihrer Gläubiger absichern können.

..Und zwar durch und durch legal. Mit diesem Buch sind Sie in der Lage, sich sogar gegen anstehende Insolvenzanträge Ihrer Geldeintreiber bestens zu schützen. Und solche Anträge gehören nun wirklich zu den teuflischsten Waffen, die ein Gläubiger gegen Sie ins Feld führen kann – ich war selbst davon betroffen und habe Blut und Wasser geschwitzt.
Am Ende bin ich Sieger geblieben und kann Ihnen mein Know-how nun exklusiv zur Verfügung stellen.
Dieses wertvolle Wissen kann schon morgen Ihren Hals retten – und Sie finden es nirgendwo anders als in »Mittel gegen Titel«.

Selbst wenn bei Ihnen finanziell rein gar nichts mehr geht und Sie wirklich die Eidesstattliche Versicherung abgeben müssen, ist für Sie noch längst nicht aller Tage Abend. Denn »Mittel gegen Titel« liefert Ihnen clevere Muster-Antworten auf die 30 EV-Fragen zu Ihren eigenen wirtschaftlichen Vermögensverhältnissen. Auf diese Weise können Sie absolut bei der Wahrheit bleiben und dennoch das Beste aus der Situation machen.
Denn Sie müssen dem Vollstreckungsbeamten nur noch das preisgeben, was unbedingt nötig ist – und können womöglich das meiste von dem Hab und Gut retten, das Sie vielleicht schon längst verloren geglaubt haben..!

Nur in diesem Buch erfahren Sie, ob es sich lohnt, die Forderungen Ihrer Gläubiger einfach »abzusitzen«, statt zu zahlen oder Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse durch die EV offenzulegen.
In dem Kapitel »EV, Knast oder Kohle« lernen Sie erstmals auf dem “deutschen” Buchmarkt aus berufenem Munde kennen, was Ihnen so alles blüht, wenn Sie sich durch den Gerichtsvollzieher verhaften lassen..!!!

..Oder was machen Sie, wenn einer Ihrer Gläubiger Sie in ein Insolvenzverfahren zwingt..?! Wie schon gesagt: Das ist teuflisch, sehr teuflisch sogar; aber Sie werden diesen wirtschaftlichen Blitzkrieg gegen Ihr Vermögen gewinnen. Sorgen Sie nur dafür, dass der Hals des Insolvenzverwalters dank Ihres gewitzten Vorgehens dicker und dicker wird! ..Dank Ihres einzigartigen Wissens aus »Mittel gegen Titel« wird er bald keinen Bock mehr haben, Ihr Insolvenzverfahren weiter durchzuziehen.
Und – Sie entkommen dem Schicksal, ein erbärmliches Dasein als »Leibeigener« des Insolvenzverwalters zu fristen.

Die Techniken aus dem 251-seitigen Ratgeber »Mittel gegen Titel« bilden ein fast unüberwindliches Bollwerk – dank gewiefter Nutzung aller zulässigen juristischen Möglichkeiten. An dieser von Ihnen gebauten Festung werden sich selbst die hartnäckigsten Geldforderer die pfändungsfreudigen Zähne ausbeißen.. (…)

Wer lesen kann ist klar im Vorteil – es ist ein Buchtipp..!

Quellennachweis & weitere wichtige Informationen:
http://www.erfolgspassage.com/product_info.php?ref=7560&products_id=366&affiliate_banner_id=1

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Richter Frank Fahsel: Unzählige Kollegen erlebt, “die man schlicht ‘kriminell’ nennen kann”

Ist, wer Richter oder Staatsanwälte kriminell schimpft, selbst ein Krimineller – oder eher ein Spinner? Kann sein, muss aber nicht sein.
Versteckt in einem unscheinbaren Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung vom 9. April 2008 war ein bemerkenswertes Statement zu lesen.
Frank Fahsel schrieb dort:

>”Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann”.<

Er schreibt weiter:

>Ich … habe … ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.<

Nun gut, ähnliches konnte man schon früher auf justizkritischen Seiten wie justizskandale.de und auch auf odenwald-geschichten.de lesen.

Der kleine, feine Unterschied ist der: Frank Fahsel ist selbst Jurist, mehr noch, er war Richter am Landesgericht Stuttgart.
Mit seinem Leserbrief wird er zum Zeugen gegen “seinesgleichen”.

Am Ende schreibt er:

>Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor ‘meinesgleichen’.<

Hans-Joachim Selenz, früher einmal Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG und befreundet mit Gerhard Schröder, auch er ein “Nestbeschmutzer” de luxe, kommentiert Fahsels Leserbrief so:

>Frank Fahsel, früher Richter am Landgericht in Stuttgart, gibt tiefe Einblicke in das, was Tausende Bürger täglich vor deutschen Gerichten erleben.[…]
Besser kann man den Zustand in Teilen der deutschen Justiz nicht auf den Punkt bringen, mit Hilfe derer Politik und Wirtschaft den Rechtsstaat missbrauchen.[…] Explizit kriminelles Justizhandeln gibt es zuhauf.[…]
Der Sumpf schließt die höchsten deutschen Gerichte ein. Daher gibt es praktisch keine Verurteilung wegen Rechtsbeugung, Strafvereitelung im Amt und Begünstigung. Selbst schwerste Wirtschaftskriminalität wird gegen Zahlung geringer Beträge eingestellt.<

Wer die hier als “brisant” ausgewiesenen Artikel liest, sie handeln alle von der südhessischen Justiz – Beweismittelvernichtung im Mordfall KaffenbergerDie “entbehrliche” Vernehmung: Ein exemplarischer Justizfall?Die erstaunlichen Rechtsauffassungen von Oberstaatsanwältin Gallandi – mag selbst entscheiden, ob die erwähnten juristischen “Helden” “kriminell” genannt werden können.
Kriminell beim Beugen und Brechen des Rechts, kriminell beim Vereiteln von Strafe für Protegierte, kriminell beim Verfolgen Unschuldiger, was mit blanker Behördenwillkür beginnen kann, kriminell beim Unterdrücken, beim Zerstören oder Fälschen von Urkunden …
Es gibt eine ganze Palette von Straftatbeständen, die typisch für eine korrupte Justiz sind. Das muss Fahsel vor Augen gestanden haben, als er sein Verdikt gegen den eigenen (Juristen-) Stand schleuderte.

Die von Fahsel kommentierte SZ-Reportage – Justiz-Affären in Sachsen: Eingeholt vom alten Schrecken – ist noch in voller Länge online abrufbar und lesbar.
In der Tat muss man Christiane Kohl und auch der Süddeutschen danken, dass sie über die sächsischen Justizaffären noch nicht den Mantel des Schweigen legen.
Man sollte diese Reportage lesen, um zu verstehen, wie die Justiz vielfach funktioniert – und zwar nicht nur in Sachsen.

Dass innerhalb der Justiz Kriminalität in ihren typischen Facetten gedeiht, hat verschiedene Gründe. Der wichtigste Grund ist dieser: Es gibt für die Justiz keine wirksame Kontrollinstanz. Sie soll sich selbst kontrollieren, das aber funktioniert nicht, es funktioniert nirgendwo.

Wirklich wirksam sind nur externe Kontrollinstanzen. Hier gibt Hans-Joachim Selenz einen wichtigen Rat:

>Die einzige Chance, rechtsstaatliche Verhältnisse zu erreichen, ergibt sich über die EU-Kommission.
Die kann es nicht zulassen, dass in einem EU-Kernland Zustände herrschen wie in einer Bananenrepublik.
Um dem Recht doch noch zu seiner Geltung zu verhelfen, rate ich daher allen von Justiz-Kriminalität betroffenen Bürgern, in einem ersten Schritt Fakten und beteiligte Justiz-Mitarbeiter per Strafanzeige festzuhalten. In einem zweiten Schritt sind dann die Unterlagen der EU-Kommission und dem EuGH offen zu übersenden. Nur so lässt sich der kriminelle Justiz-Sumpf in Deutschland trocken legen.<
[Links und Hervorhebungen von uns]

Soweit die Vorwürfe belegbar sind, sollten korrupte bzw. kriminelle Richter und Staatsanwälte namentlich im Web genannt werden.
Wer zu deren Opfer wird, wer von ihnen seiner Rechte beraubt wurde, stellt dann womöglich fest, dass er nicht der einzige war.

Im ERSTEN wurde bei Sandra Maischberger die Frage gestellt: “Wer schützt uns vor der Justiz?
Als Gäste sind auch zwei Justizopfer geladen: Monika de Montgazon und Jens Schlegel.
Die Sendung wird online archiviert. Auch wer sie im TV verpasste, kann sie so noch sehen.

http://johndenugent.com/deutsch/german-richter-fahsel-richtet-uber-richter-faurisson-zur-holo-religion

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Mentales Altersheim – Jugendbanden und Demographie

In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe.

Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ.

Solche Menschen braucht das Land. Natürlich ist es nicht schön, wenn Jugendliche – ob mit türkischem oder libanesischem Hintergrund – in den Straßen von Berlin Banden bilden, Reviere verteidigen und mit Messern hantieren. Aber hinter der Kritik an ihrem Verhalten verbirgt sich oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt. Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

Gewalttätige oder sonst in einer Form kriminelle Jugendliche sind ein Problem. – Foto: dpa

Jugendbanden? Igitt! So tönt es voll Abscheu und Empörung just aus jenen bürgerlichen Wohnzimmern, wo das Video des Musicals „West Side Story“ in keiner Sammlung fehlt und „Maria“, „Tonight“ und „America“ in Originalsprache auswendig mitgesungen werden können. In dem Tanzfilm befehden sich zwei Banden, die amerikanischen „Jets“ und die „Sharks“, die aus Puerto Rico zugewandert sind. Hineingewoben ist eine Romeo-und-Julia-Liebesgeschichte zwischen Tony und Maria. Zwischen den „Jets“ und den „Sharks“ geht es recht brutal zu (Tonys bester Freund Riff wird von Marias Bruder Bernardo, dem Anführer der „Sharks“, getötet; aus Rache sticht Tony Bernardo nieder und muss fliehen). Aber gerade das Wilde und Gesetzlose der beiden Gangs, plus der sich auf die Ethnie gründende Zusammenhalt ihrer Mitglieder, machen den Charme des Stückes aus.

Demographisch, das weiß man, steht Deutschland vor dem Super-Gau. Es hat das dritthöchste Durchschnittsalter der Welt, eine der niedrigsten Geburtenraten, immer mehr Fachkräfte wandern aus (etwa in die Schweiz), in umgekehrte Richtung wandern durch Familienzusammenführung eher bildungsferne Milieus ein. Es gibt immer mehr Rentner und zu wenig Kinder. Keine Maßnahme hat diesen Trend bislang umdrehen können. Weder das Elterngeld noch die Öffnung des Arbeitsmarktes für Akademiker aus Osteuropa. Weder die Erleichterung für ausländische Universitätsabsolventen, einen Arbeitsplatz zu finden, noch die Senkung der Verdienstgrenze für Facharbeiter von außerhalb der Europäischen Union. Laut Angaben des Bundesamtes für Migration haben im vergangenen Jahr nur rund 700 Hochqualifizierte aus dem Ausland von ihrem speziellen Aufenthaltsrecht Gebrauch gemacht. Ein Zigfaches davon, speziell Ärzte, wird benötigt.

Hinzu kommt die stetige Vergreisung der Bevölkerung und ihre Immobilität. Nicht einmal die Hälfte der Menschen wäre bei Arbeitslosigkeit zum Umzug bereit. Wenn in absehbarer Zeit das Durchschnittsalter in Deutschland bei 50 Jahren liegt, sind die gesellschaftlichen Folgen gravierend. Die Deutschen werden überwiegend sicherheitsfixiert, risikoscheu, besitzstandswahrend, unternehmensfeindlich sein. Ihr Ideal heißt dann endgültig Wellness mit Vollpension und Rücktrittsversicherung.

Eine solche Gesellschaft braucht vor allem junge, tatkräftige, durchsetzungsfähige, agile Menschen, um das psychologische Gesamtgefüge auszugleichen. Ein Volk, das schnurstracks in die Seniorenrepublik der Schneeköpfe tapst, schafft sich in der Tat selbst ab. Zu Recht beklagen wir die Kriminalität vieler ausländischer Jugendgangs. Aber das Maß an Phantasie, Mut und Vitalität, was deren Mitglieder oft aufbringen, zeigt auch: In diesen Menschen steckt, im Gegensatz zu den mentalen Altersheimern, noch ein Wille, ein Drang. Das sollten wir zu würdigen lernen – und uns fragen, wie wir die positiven Eigenschaften der Jugendlichen trennen können von den negativen Zielen, auf die sie sich richten. Wenn Deutschland nicht einmal mehr Jugendbanden hat, ist alles zu spät.

Quelle: Tagesspiegel

Wer zum Teufel hat diesen Journalisten ins Hirn geschissen??

http://noricus.wordpress.com/2010/11/16/wie-bitte/

.
Gruß
Der Honigmann
.

Read Full Post »


USA: 30 Millionen Euro an vermeintliche Nazi-Opfer gezahlt

Betrüger haben insgesamt 42 Millionen Dollar aus einem Entschädigungsfond für Holocaust-Opfer veruntreut. Das Geld stammt aus Deutschland.

Foto: dapd/DAPD

In den USA ist ein groß angelegter Betrug mit deutschen Holocaust-Entschädigungsgeldern aufgedeckt worden. Insgesamt seien 42 Millionen Dollar (rund 30,5 Mio Euro) in den vergangenen 16 Jahren an unrechtmäßige Empfänger überwiesen worden, teilten die Ermittler in New York mit. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft hätten angebliche Holocaust-Opfer durch „gefälschte Ausweise, getürkte Behörden-Unterlagen und guten Kenntnissen des Holocausts“ die Entschädigungen erschlichen.

Dabei seien sie noch von kriminellen Mitarbeitern des Fonds unterstützt worden, der in New York zur Entschädigung von Holocaust-Opfern eingerichtet worden war. Der Betrug sei „gleichermaßen beträchtlich und ärgerlich“, sagte Staatsanwalt Preet Bharara.

Der Betrug lief nach Darstellung der „New York Times“ meist nach dem gleichen Schema ab: Über russischsprachige Zeitungen im Bereich New York wurden Auswanderer aus Russland von den Mitgliedern des Fonds „rekrutiert“ und mit gefälschten Unterlagen auf den Entschädigungs-Antrag vorbereitet. Vielfach seien die Erlebnisse der Auswanderer „manipuliert und auf die Vorgaben des Fonds zurechtgeschneidert“ worden, hieß es. Am Ende hätten die Mitarbeiter des Holocaust-Fonds einen Anteil von den derart „Entschädigten“ kassiert. Bisher seien knapp 5000 gefälschte Anträge entdeckt worden.

Bild: http://hauptwort.at/2010/11/10/betrug-bei-holocaust-entschadigungsfonds/

Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft wurden inzwischen insgesamt 17 Personen angeklagt, unter ihnen sechs feste Angestellte des Holocaust-Fonds. Die amerikanische Bundespolizei FBI habe im Vorjahr die Ermittlungen aufgenommen, als anderen Angestellten des Fonds zwei Anträge von verschiedenen Personen mit „bemerkenswert ähnlichen“ Begründungen aufgefallen waren.  WELT ONLINE

>>Beachtlich finde ich, daß über 5000 verschiedene Personen an dieser Veruntreuung mitgewirkt haben.<<

http://www.politikstube.de/forum/aktuelle_nachrichten/22754-amerika_usa_veruntreuung_geldern_entschaedigungsfond_fuer_holocaust_opfer.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


oder: von gestörtem Staatsrechtsverständnis und anderen Beliebigkeiten.
Karlsruhe/Berlin, 07. 11. 2010

Redaktionsbeitrag „les Art“ Rubrik: Rechtsbeiträge

Von „les Art“ im Netz gefunden und mit Erstaunen hier als Musterbeispiel veröffentlicht, um zu erkennen, wie heute mit kritischen Geistern verfahren wird!
Was bedarf es noch, um endlich den Rechtsstaat wieder herzustellen?

So haben wir zwischenzeitlich auch das Urteil des AG Flensburg aus der Feder von Dr. Stolle und Staatsanwalt Reese in Sachen unseres Redakteurs vorliegen, (42 Cs 105 Js 12163/10 (127/10) ) wo man sich fragen darf, wer hier nun ein gestörtes Demokratie- und Rechtsstaatsverständnis auf weist.

In diesem Urteil wird unser Journalist ganz unzweideutig mit weiteren Strafen bis zu zwei Jahren Gefängnis bedroht aus Gründen, die wirklich genau daran erinnern, was durch einen Mitarbeiter der Sozialstation Eggebek ausgelöst wurde.

Nämlich der Eindruck in Stil und Auftritt, man würde an das „dritte Reich“ erinnert. Wogegen man sich man verwahrte und darauf hinwies, daß derartige Verhaltensweisen zu Widerstandhandlungen führen könnten.

Dieser Rechtshinweis und die Aufforderung, sich einen anderen Stil seinem Souverän gegenübe anzueignen, führte zu dieser Verurteilung. Was in der Sache nun für sich selbst spricht, wo es mit der Justiz hingekommen ist und diese lange wieder „politische Urteile“ ermöglicht.

Dieser Eindruck und diese Art Rechtsbselehrung ist eigentlich durch Urteile abgesichert, jedoch nicht bei den Herren der Justizt Flensburg, die hier „ein Exempel“ statuierten wollten. Originalton Staatswanwalt Reese.

Der Richter Dr. Stolle selbst bedroht und beleidigt nun in der Urteilsbegründung mit dem Hinweis, der Mitarbeiter von „les Art“ sei nun pathalogischer Nörgler und „noch“ sei der psychiatrische Dienst nicht beauftragt.

Wir von „les Art“ müssen uns nun fragen, wer hier nun „Pathalogisch“ sei. Denn der Richter Dr. Stolle meinte noch, er wolle sich noch morgens in den Spiegel sehen können.

Die Redaktion von „les Art“ kann dazu nur bemerken, wir aber auch! Denn die Fakten liegen bei uns und nicht bei Dr. Stolle, der zwar die Macht hat und ausübt, jedoch keine Legalität nachweisen kann.

Das Schlimme ist jedoch an diesen Zuständen, ehemalige Juristen äußern sich erst, wenn sie in Rente gehen. Ansonsten ist man diesem System des Korbgeistverhaltens der Richter-, Juristen und der Beamtenschaft über alle Ebenen hinweg, hilflos ausgeliefert.

Und es muß wieder die Frage gestellt werden, ab wann ist der „Tyrannenstatus“ im Sinne des Artikel 20 Abs 4 und der Rechtsanlysen zum diesem Thema durch Staatsrechtler (siehe Beck etc.), erreicht? Wer ist hier der Tyrann in neuen technokratischem Verständnis und ab wann dürfen diese Herrschaften legal entsorgt werde, um die Demokratie, den Rechtsstaat wie das Staatsrecht, zu schüzten und zu erhalten.

„les Art“ befürchtet, daß dieser Punkt in Teilen bereits erreicht ist.

siehe auch: AG Direktor Deichner, Wiesbaden, geflohen „80 % meiner RichterkollegInnen sind aufgrund Ihrer Rechtsprechung selbst Kriminelle“

RA Bossi: „Götter in Schwarz“

„Hilfsperson für Termin bei Gericht und Anwalt gesucht (Regina Bornstein)
Frau Rechtsanwältin Regina Bornstein bei Stuttgart (zur Zeit unter Schikanen, Bedrohungen und Repressalien)
möchte Personen als Zeugen haben.

Frank Fahsel: Ein Richter im Ruhestand gesteht…

“Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.

Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann.

Sie waren/sind sich aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen….. In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation.

Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor meinesgleichen.”
Frank Fahsel, Fellbach, in der “Süddeutschen Zeitung”, 9.4.2008

usw. usf.

die Redaktion „les Art“ empfiehlt:

Herzlich Willkommen beim Bund für echte Demokratie e.V. [BfeD]

Genau 10 Jahre haben wir uns erfolgreich bemüht, die Wahrheit zu suchen, die Hintergründe aufzudecken und zu veröffentlichen, warum unser geknechtetes Land keine Rechte besitzt und unserem Volk die Würde geraubt wurde! Weit über 10 Millionen Besucherinnen und Besucher konnten wir in dieser Zeit informieren! – Aus bekannten Gründen haben wir die Inhalte der Internetseiten zur Förderung der Volksbildung unter bfed.dk, bfed.nl, bfed.info, bfed.se, usw. gelöscht und uns in das Privatleben zurückgezogen, weil eine Gefängnisstrafe von 9 Monaten verhängt wurde.

Seit dem 12.11.2008 sind alle Volksaufklärungs-Inhalte von allen 20.000 BfeD-Internetseiten und -Unterseiten gezwungenermaßen gelöscht, über die der BfeD-Gründer Norbert Steinbach (……….)

http://www.internet-magazin-les-art.eu/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


INTERESSANTER UND VOR ALLEM UMFANGREICHER WÄRE DIE AUFZÄHLUNG DESSEN, WAS MAN NICHT SAGEN DARF:

Meinungsfreiheit: »Bild« kämpft gegen Sie – und zwar zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

Gerhard Wisnewski. »Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!« Mutig spricht » Bild« plötzlich »Wahrheiten« aus, die bisher tabu waren und bestenfalls als Stammtisch-Phrasen verächtlich gemacht wurden:

»Ausländer, die sich nicht an die Gesetze halten, haben hier nichts zu suchen!«, schleudert eine Animation auf der »Bild«-Website am 4. September 2010 dem Leser entgegen.

Gut gebrüllt – finden Sie nicht?

Oder der hier: »Wer nichts gelernt hat, soll hinterher nicht jammern, dass er keinen Job bekommt«.

Oder: »Auf den Schulhöfen muss deutsch gesprochen werden.«

Außerdem geht es gegen »Kinderschänder« (gehören »weggesperrt«) und Arbeitslose (»Wer Arbeit ablehnt, verdient keine Stütze!«). Jawoll! (kopp-verlag.de)

Oder:  „Ich will mich nicht dafür entschuldigen müssen, ein Deutscher zu sein“

Oder: „Zu viele junge Ausländer sind kriminell“

Oder: „Ausländer, die sich nicht an unsere Gesetze halten, haben hier nichts zu suchen“

Oder: „Nicht wir müssen uns den Ausländern anpassen, sondern sie sich uns“

…entnommen: http://www.bild.de/BILD/politik/2010/09/04/thilo-sarrazin/neun-unbequeme-meinungen-und-fakten.html

http://zeitdiagnose.de/datenbank/pressemeldungen.php

.

Gruß

Der Honigmann

.



Read Full Post »


In der Stadt Oakland an der Bucht von San Francisco sind Schiessereien an der Tagesordnung. Es ist einer der Städte in Amerika mit der höchsten Anzahl an Gewaltverbrechen. Am besten man zieht sich als Einwohner eine kugelsichere Weste an, damit man von den Geschossen die rumfliegen nicht getötet wird. Durch die Sparmassnahmen sind die Polizeikräfte erheblich reduziert worden und es herrscht mehr oder weniger Chaos dort. Alleine in den letzten Tagen kam es zu drei Schusswechsel, eines auf der Autobahn, dann im U-Bahnhof und am Sonntagabend eines vor einem Wohnblock.

Um ca. 23:30 Uhr waren Polizisten gerade an der Kreuzung 8th Street und Adeline Street in West Oakland am Sonntag dabei einen Autofahrer wegen vermuteten Drogenbesitz zu kontrollieren, als aus einem Wohnblock heraus auf sie geschossen wurde. Es erfolgte daraufhin ein wilder Schusswechsel zwischen Polizisten und ein oder mehreren Personen. Hier ein Augenzeugenbericht von zwei Einwohner der Schiesserei, die sich anhört wie in einem Kriegsgebiet:

Die Polizisten mussten sich zurückziehen und nach Verstärkung rufen. Danach durchsuchten sie das Gebäude, aber sie fanden weder Waffen noch den oder die Schützen. Die Überwachungskameras des Hochhauses zeichneten nichts auf, weil das System mutwillig zerstört wurde.

Oakland hat aus Geldmangel 10 Prozent der Polizisten entlassen, 80 wurden davon betroffen, und die Tarifverhandlungen sind gescheitert. Ein Restbestand von nur 696 Beamten soll eine Stadt mit über 400’000 Einwohner beschützen. Polizeichef Anthony Batts hat deshalb eine Liste von Straftaten aufgeführt, bei denen seine Beamten nicht mehr ausrücken würden. Diese sind zum Beispiel Diebstahl, Einbruch, Betrug, Nötigung, Geldfälschung, Autounfälle und Vandalismus. Wer von so einer Straftat betroffen ist, kann sich nur noch online über Internet bei der Polizei melden.

Als Folge der Sparmassnahmen hat Polizeichef Batts 63 Beamte die eng mit den lokalen Einwohnergruppen zusammengearbeitet haben, um Straftaten zu verhindern und sicherheitsrelevante Themen anzusprechen, auch entlassen müssen. Damit ist ein Grossteil der präventiven Polizeiarbeit verschwunden. Der Schutz der Bürger von Oakland ist nicht mehr gewährleistet und sie werden aufgegeben.

Es sieht so aus, wie wenn Oakland ein Beispiel für die Zukunft anderer amerikanischer Grossstädte ist, wo aus Geldmangel die Polizeieinheiten verkleinert werden und dadurch Anarchie ausbricht. Wenn man in Oakland wohnt, kann man nur entweder wegziehen oder sich mit Schutzweste und Waffen gegen die Kriminellen wehren. Wer selber Opfer wird, muss entweder die Abwesenheit der Exekutive akzeptieren oder zur Selbstjustiz greifen.

Willkommen im Wilden Westen!

Danke Obama für den Zusammenbruch der Gesellschaft. Geld für die endlosen Kriege in fernen Ländern ist da, aber nicht um die eigenen Bürger zu beschützen. Die Wirtschaft ist kaputt, der Wert des Dollars schmilzt dahin, es gibt keine Jobs, die Infrastruktur bricht zusammen und der Staat kann seine Aufgaben nicht mehr erfüllen. Das Zerstörungsprogramm der NWO läuft genau nach Plan schrittweise ab.

Hier noch ein weiteres Beispiel für die Kriminalität in den USA. Drei als FBI-Agenten verkleidete Einbrecher versuchen in der Nacht in Cooper City nördlich von Miami Florida in ein Haus einzudringen. Als der Besitzer aufwacht, rufen sie: „FBI, FBI, machen sie auf!“ Dieser lässt sich aber nicht täuschen und schiesst durch die Glasscheibe, worauf die Einbrecher flüchten. Die Bilder der privaten Überwachungskamera zeigen den Vorfall. Die Täter wurden übrigens nicht gefasst:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/07/kalifornien-verwandelt-sich-in-ein.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Warum hat ein Richter am Bezirksgericht in New York verhindert, dass Vorgänge, die für die Aufklärung der Anschläge am 11. September 2001 wichtig gewesen wären, in Gerichtsverhandlungen überprüft wurden?

Bild-Quelle: Wikipedia

Er ist sehr krass und man wird ihn mir wahrscheinlich übelnehmen, aber es gibt einen Spruch, der sich manchmal als sehr nützlich erweist: „Geld ist das beste Schmiermittel.“ Es erleichtert einem das Weiterleben. (Alvin K. Hellerstein)

Diese angeblich unabhängige Justiz ist so korrupt. (Ellen Mariani, Witwe eines Opfers der Anschläge am 11.9.)

Er versteht nicht, was wir verloren haben. Er will uns auf kalte und pragmatische Weise abfertigen – mit Dollars und Cents. Er hofft, dass jeder das Geld nimmt und abhaut. (Mike Low, Vater von Sara, einer Flugbegleiterin auf Flug 11 der American Airlines)

Der US-Bezirksrichter Alvin K. Hellerstein, ein orthodoxer Jude, der für alle mit dem 11.9. zusammenhängenden Verfahren zuständig ist, wird selten in den Nachrichten erwähnt. Obwohl sein Name gelegentlich in der Presse auftaucht – zuletzt im April, als er einen „Geldgeber der Terroristen“ zu einer Gefängnisstrafe verurteilte – ist der sehr verschwiegene Jurist, bei dem auch alle durch den 11.9. veranlassten Schadensersatzklagen landen, den meisten Amerikanern völlig unbekannt. Das ist natürlich beabsichtigt, weil bei jeder Diskussion über den in dem New Yorker Stadtteil Bronx geborenen Richter seine zionistischen Wurzeln und seine engen Beziehungen zum Staat Israel bekannt würden; sein Sohn Joseph Z. Hellerstein lebt in einer jüdischen Siedlung im Westjordanland und arbeitet als Anwalt für Amit, Pollak & Matalon, eine der wichtigsten Kanzleien Israels.

Am 2. Mai hat allerdings Mireya Navarro (s. http://mireyanavarro.com/?page_id=2 ) in der NEW YORK TIMES über Richter Hellerstein einen Artikel veröffentlicht. Unter dem Titel „Empathetic Judge in 9/11 Suits Seen by Some as Interfering“  (Mitfühlendem Richter wird vorgeworfen, in Entschädigungsverfahren zum 11.9. zu großzügig zu sein, s. http://www.nytimes.com/2010/05/03/nyregion/03judge.html ) stimmt eine verständnisvolle Zeitung – die auch schon an der Vertuschung der wahren Hintergründe des 11.9. beteiligt war – ein Lobeshymne auf den Richter an, obwohl Hellerstein „wiederholte Bitten um ein Interview“ abgelehnt hat. Warum hat „der einfühlsame Jurist“, der sich seit Jahren um Entschädigungsverfahren im Zusammenhang mit dem 11.9. „kümmert“ und dem die NEW YORK TIMES bescheinigt, „von sozialer Verantwortung getrieben zu sein“, dieser Zeitung ein Interview verweigert? Warum lehnt es ein so wichtiger Richter an einem derart kritischen Punkt für die (Glaubwürdigkeit der offiziellen) „Story“ über den 11.9. und die US-Geschichte ab, den Medien Auskunft zu geben?

Die „Lobhudelei“ in der NEW YORK TIMES endet mit der kaum noch zu überbietenden Übertreibung, Richter Hellerstein sei „jetzt der (unsterbliche) Elvis der durch den 11.9. Geschädigten“. Der Artikel wurde ganz offensichtlich geschrieben, um Hellerstein vor einer immer skeptischer werdenden Öffentlichkeit in einem strahlenden Licht erscheinen zu lassen, bevor er das Buch über die Entschädigungsverfahren zum 11.09. für immer schließt, ohne es auch nur in einem einzigen Verfahren zum Prozess kommen zu lassen. Warum will sich Hellerstein, wenn er tatsächlich „so moralisch hochstehend und taktvoll“ ist, wie ihm sein ehemaliger Partner in der Anwaltskanzlei Stroock, Stroock & Lavan bescheinigt hat, nicht zu den Entschädigungsverfahren im Zusammenhang mit dem 11.9. äußern? Es gibt natürlich nur einen Grund für ihn, warum er die Medien meidet – er hat etwas zu verbergen und möchte deshalb nicht im Rampenlicht stehen. Alvin Hellerstein ist bestimmt kein Held. Er hat den Angehörigen der Opfer des 11.9. acht Jahre lang die ihnen zustehende Gerechtigkeit verweigert – indem er jede Untersuchung blockiert und allen Familien das vorenthalten hat, was sie am dringendsten wünschten – einen öffentlichen Prozess, in dem untersucht worden wäre, wer wirklich für die Terrorangriffe verantwortlich war, durch die sie ihre Lieben verloren haben. Hellerstein hat bei der Vertuschung der tatsächlichen Geschehnisse am 11.9. eine Schlüsselrolle gespielt, weil er jede geforderte juristische Untersuchung und alle beantragten Gerichtsverhandlungen verhindert hat.

Seit Jahren versuche ich die Hypothese zu untermauern, dass der israelische Geheimdienst an den unter falscher Flagge durchgeführten Terroranschlägen am 11.9. beteiligt war; in meinem Online-Buch „Solving 9-11 – The Deception that Changed the World“ (Aufklärung des 11.9. – Der Betrug, der die Welt veränderte, s. http://www.bollyn.com/solving9-11-the-book ) und in zahlreichen Artikeln habe ich darauf hingewiesen, dass die Schlüsselfiguren in der offiziellen Story über den 11.9. alle Verbindungen zum israelischen Geheimdienst, dem Mossad, haben. Michael Chertoff (s. dazu auch http://www.luftpostkl.de/luftpost-archiv/LP_07/ LP15007_250707.pdf ) leitete zum Beispiel die Pseudountersuchung des F.B.I. (der US-Bundespolizei), die nur dazu diente, über 99 Prozent des Stahlschrotts der (gesprengten) Türme des World Trade Centers möglichst schnell nach China und in andere asiatische Länder zu schaffen, um Beweise zu vernichten. Chertoff, ein orthodoxer Jude, der den gleichen zionistischen Organisationen in New York angehört wie Hellerstein, ist israelischer Staatsangehöriger, und seine Mutter war eine der ersten Agentinnen des Mossad. Hellerstein, der alle mit dem 11.9. in Zusammenhang stehenden Verfahren geleitet hat, steht über seinen Sohn Josef ebenfalls mit dem Mossad in Verbindung.

Das ist von entscheidender Bedeutung, weil eines der in den Entschädigungs-verfahren zum 11.9. hauptsächlich beschuldigten Unternehmen die vom Mossad kontrollierte, für die Sicherheit auf Flughäfen zuständige Firma International Consultants on Targeted Security / ICTS N.V. (s. http://www.icts-int.com/ ) ist, der auch die Sicherheitsfirma Huntleigh U.S.A. (s. http://www.huntleighusa.com/ ) gehört; das ist die Firma, die für die Überprüfung und Durchsuchung der Flugpassagiere verantwortlich war, die an Bord der an den Anschlägen am 11.9. beteiligten Passagierflugzeuge gingen. Das israelische Unternehmen ICTS ist also eine der Flughafen-Sicherheitsfirmen, denen eine Mitschuld an den Terroranschlägen am 11.9. vorgeworfen wird. Bei einer Gerichtsverhandlung über die Vorgänge am 11.9. hätten ICTS und Huntleigh Auskunft geben müssen, wer am 11.9. an ihren Sicherheitskontrollpunkten eingesetzt war, und auch erklären müssen, wie die 19 Terroristen in die Flugzeuge einsteigen konnten, obwohl ihre Namen überhaupt nicht auf den Passagierlisten standen. Weil Richter Hellerstein keine einzige Gerichtsverhandlung zugelassen hat, wurde auch jede Untersuchung der tatsächlichen Geschehnisse am 11.9. blockiert.

Hellerstein stand in den Entschädigungsverfahren in einem klaren Interessen-konflikt, weil sein Sohn Rechtsanwalt in der Kanzlei Amit, Pollak & Matalon ist, die der Cukierman & Company, der Muttergesellschaft der ICTS, sehr verbunden ist und für diese arbeitet. Cukierman & Co wird von Roger Cukierman und seinem Sohn Edouard geleitet. Vorher war Roger Cukierman Vorstandsvorsitzender der Edmond de Rothschild Group (s. http://www.edmond-de-rothschild.com/default-en.aspx ) und Vorsitzender der Israel General Bank. Er war auch Vorsitzender mehrerer von der Rothschild Group gegründeten Risikokapital-Fonds. Einer dieser Fonds, der Catalyst Fund, wird von Boaz Harel, einem geschäftsführenden Teilhaber mit privaten Anteilen an der Firma Cukierman & Co geleitet, der zur Zeit der Anschläge am 11.9. auch Chef der ICTS war. Der Rothschild/Cukierman gehörende Catalyst Fund hat auch in die (Rüstungs-)Firma Cyalume investiert (s. http://www.cyalume. com/military.php ), die von SCP Partners (s. http://www.scppartners.com/ team_detail_02.html ) betrieben wird, an der auch (der israelische Verteidigungsminister) Ehud Barak beteiligt ist. Der israelische Mossad scheint ein ganzes Geflecht von Firmen zu betreiben, an deren Spitze aber immer die gleiche kleine Gruppe von Leuten steht. Ihre Namen sind denen, die sich mit diesem kriminellen zionistischen Netzwerk befassen, fast alle bekannt. Einer der führenden Köpfe des Catalyst Fund und der Firma Cyalume ist zum Beispiel Yair Shamir, der Sohn Yitzhak Shamirs, des wohl bekanntesten israelischen Premierministers mit terroristischer Vergangenheit. (Infos zu Yitzhak Shamir s. http://de.wikipedia.org/wiki/Jitzchak_Schamir )

Richter Hellersteins Sohn Joseph arbeitet also für eine Anwaltskanzlei, die das Unternehmen vertritt, das die Firma besitzt, die in den Entschädigungsverfahren zum 11.9. zu den Hauptbeschuldigten gehört. Der Richter befand sich deshalb in einem offensichtlichen, wahrscheinlich sogar kriminellen Interessenkonflikt, der weder ignoriert noch zugelassen werden durfte.

Sowohl Alvin Hellerstein als auch sein Sohn Joseph arbeiteten für die sehr bekannte jüdische Anwaltskanzlei Stroock, Stroock & Lavan, bevor sie ihre jetzigen Positionen einnahmen. Präsident Bill Clinton berief Alvin Hellerstein 1998 an das US-Bezirksgericht in New York, und Joseph zog 2001 nach Israel um. Weil sie beide wissen, dass der geschilderte Interessenkonflikt besteht, wollen sie den Medien keine Interviews geben. Die Kanzlei Stroock, Stroock & Lavan spielte auch schon im Vorfeld des 11.09. eine Schlüsselrolle. Sie vertrat die Firma Silverstein Properties, als Larry Silverstein im Juli 2001 das World Trade Center leaste. Sie vertrat auch (die Bank) Goldman Sachs, (den US-Versicherungskonzern) A.I.G. (s. http://de.wikipedia.org/wiki/American_International_Group ) und die Firma Cerberus Capital Management (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Cerberus_Capital_ Management ), drei der betrügerischsten Unternehmen, die von den Billionen-Dollar-Entschuldungszahlungen der Regierungen George W. Bushs und Barack Obamas am meisten profitierten.

Stroock hat schon immer hochrangige Zionisten wie die Rothschilds vertreten:

Der auf Firmengeschichte spezialisierte Historiker Jethro Lieberman (s. http://www.nyls.edu/faculty/faculty_profiles/jethro_k_lieberman ) schrieb: „Anfangs hat die Kanzlei vor allem für den deutsch-jüdischen Klüngel gearbeitet: Zu nennen sind Otto H. Kahn, Felix M. Warburg, Walter N. Rothschild und Jacob Schiff. Schon die drei jüdischen Gründungspartner (der Kanzlei) haben viel Geld für jüdische Organisationen gespendet, für die 1889 gegründete Educational Alliance, das Montefiore Hospital for Chronic Invalids, das Jewish Board of Guardians, die Federation for the Support of Jewish Philanthropic Societies of New York City und das Jewish Theological Seminary of America, zu dem die Chertoff-Familie gute Beziehungen hat.

Die enge familiäre Verbindung des Richters Hellerstein zu der von Rothschild finanzierten Mossad-Firma, die mitverantwortlich für die Terroranschläge am 11.9. ist, erklärt, warum er für die Abwicklung der Entschädigungsverfahren in Zusammenhang mit dem 11.9. ausgewählt wurde. Hellerstein wurde ausgesucht, weil er die Aufklärung des Betruges vom 11.9. verhindern und die Schuldigen schützen musste – indem er jede mögliche Untersuchung blockierte und keine Gerichtsverhandlung zuließ. Wenn Richter Alvin K. Hellerstein das Buch der Entschädigungsverfahren zum 11.9. schließen wird und alle Fälle ohne Gerichtsverhandlung abgewickelt sind, wird er sich wahrscheinlich in Israel zur Ruhe setzen. Weil er sehr wohl weiß, dass er und seine zionistische Klientel so vielen Menschen die ihnen zustehende Gerechtigkeit versagt haben, wird ihn seine Angst nicht in Frieden unter denjenigen leben lassen, die er so schändlich betrogen hat.

Vom Autor angegebene Quellen und empfohlene Artikel:

Source: http://www.bollyn.com/index.php#article_12148

(Wir haben den Artikel des freischaffenden US-Journalisten Christopher Bollyn [s. http://www.bollyn.com/about-christopher-bollyn ] komplett übersetzt und mit zusätzlichen Links in Klammern und Hervorhebungen versehen. Er wirft ein bezeichnendes Licht auf die Vertuschung der tatsächlichen Vorgänge am 11.09.2001 und trägt hoffentlich dazu bei, den auch von den Medien der Bundesrepublik immer noch gedeckten schändlichsten Betrug des 21. Jahrhunderts endlich als solchen sichtbar werden lassen.)

http://www.saarbreaker.com/2010/05/911-der-zustndige-richter-hat-verbindungen-zu-der-vom-bankhaus-rothschild-finanzierten-mossad-tarnfirma-icts/

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »