Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Minderjährige’


Ein republikanischer Senator wurde heute wegen Kinderprostitution verhaftet. Er war vor kurzem mit einem 16-Jährigen in einem Motel-Zimmer in Oklahoma-City angetroffen worden.

Haftbefehl gegen den 35-jährigen US-Senator Ralph Shortey. Der Republikaner und Trump-Unterstützer war am 9. März mit einem 16-jährigen Teenager in einem Motel-Zimmer in Oklahoma City angetroffen worden. Er wird nun angeklagt wegen „Aufstachelung Minderjähriger zu Prostitution“.

 Shortey ist der erste US-Senator, der wegen Pädophilie verhaftet wird, seitdem im US-Wahlkampf durch Wikileaks pädophile Machenschaften von US-Politikern ins Rampenlicht rückten und der Hashtag #Pizzagate berühmt wurde.

Überführt durch Inhalt seines Handys

Heute berichtete „Fox News“ über den Fall. Viele kleine Medien hatten schon vor Tagen berichtet und das sehr konkret. Der Polizeibericht sei stark zensiert, dennoch konnte man folgendes entnehmen:

Gegen 0:30 am 9. März sei Shortey mit einem Jungen, den er als volljährig ausgab, in ein Motel im Stadtteil Moore eingecheckt. Der besorgte Vater des Teenagers hatte die beiden offenbar verfolgt und aus der Ferne beobachtet und dann die Polizei gerufen. Diese führte um 1:00 Uhr einen „Prüfung des Wohlergehens“ durch, nachdem aus dem Zimmer Marihuana-Geruch drang.

Gegenüber der Polizei sagte Shortey er würde nur „mit einem Freund abhängen“. Nachdem die Polizei jedoch sein Handy beschlagnahmte fand sie eindeutige Sms, mit denen der Politiker dem Jungen Geld für „sexuelle Sachen“ angebot.

 Shortey ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er vertritt als US-Senator Teile von Oklahoma City. Sein Amt und sein Senatorengehalt behält er bis auf weiteres, aber bereits sämtliche damit verbundene Privilegien, wie sein Büro und seine Mitarbeiter, auch alle politischen Aufgaben, wurden ihm entzogen. Den Vorsitz einer Jugendorganisation, den er seit 2011 innehatte, legte er bereits kurz nach dem Vorfall nieder, wie der Journalist Grant Hermes von KWTV twitterte.

Über den betroffenen Teenager sagte dessen Vater: Es gehe ihm nicht gut. Und: „Aus irgendeinem komischen Grund hat er sich zu diesem Lebenswandel entschieden“.

Pikante Details:

Shortey ist ein starker Unterstützer von US-Präsident Trump und hatte im Wahlkampf zu seinem Führungsteam in Oklahoma gehört. Noch vor wenigen Tagen traf er Trumps Sohn Donald Trump Jr. Er vertrat streng konservative Hardliner-Positionen beim Thema illegale Einwanderung und erregte 2012 mit einem Gesetzesvorschlag Aufsehen, der die Verwendung abgetriebener menschlicher Fötusse in der Lebensmittelindustrie verbieten wollte. Mehr dazu auf „Heavy.com“.

Sowohl Demokraten wie Republikaner verurteilten nun seine Taten.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/pizzagate-erster-us-senator-wegen-kinderprostitution-verhaftet-a2072886.html

.

Der Honigmann

.

Read Full Post »


kinderehenverbotEin Mann und ein Mädchen (10) bei einer Aktion von Amnesty International gegen Kinderehen.

Foto: APA/AFP/GABRIEL BOUYS, thinkstockphotos.de

In Deutschland war im Vorjahr angesichts der Einreise von Hunderttausenden Flüchtlingen ein heftiger Polit- Streit über Kinderehen entbrannt. Jetzt hat sich die Koalition laut einem Zeitungsbericht auf ein Verbot von Kinderehen geeinigt. Geplant sei, dass künftig alle Ehen von Personen unter 16 Jahren „nichtig“ sein sollen.

 Laut einem Bericht der „Welt“ hätte man sich bei CDU und SPD am Dienstag grundsätzlich darauf verständigt, den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) zügig umzusetzen. Demnach sollen künftig alle Ehen von Personen unter 16 Jahren nichtig sein. Dies solle auch für im Ausland eingegangene Ehen gelten. Dabei werde der Zeitpunkt der Eheschließung entscheidend sein. Außerdem ist vorgesehen, die Ehemündigkeit prinzipiell auf 18 Jahre anzuheben.
Justizminister Heiko Maas will schärfere Regeln für Kinderehen, aber kein pauschales Verbot.
Foto: dpa-Zentralbild/Britta Pedersen

Koalition bei Ausnahmefällen weiterhin uneins

In einem Punkt gebe es allerdings weiterhin Differenzen: Nach den Vorstellungen der Union sollen die Jugendämter verpflichtet werden, bei Familiengerichten zu beantragen, Auslandskinderehen in der Altersgruppe der 16- bis 18- Jährigen aufzuheben. Das Justizministerium will dagegen Ausnahmen für Härtefälle zulassen.

Die deutsche Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (im Bild mit Außenminister Sebastian Kurz)
Foto: APA/AUSSENMINISTERIUM/DRAGAN TATIC

„Ein pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen ist zwar vielleicht gut gemeint, kann aber im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“, sprach sich Özoguz im November gegen ein allgemeines Verbot aus und erntete damit scharfe Kritik.

Nicht nur aus den Reihen der Union wurde Özoguz attackiert. Auch Frauenrechtlerinnen hielten die Argumente der SPD- Politiker für ungültig. „Das Sorgerecht für die Kinder wird in dem Land verhandelt, in dem das Kind lebt. Und in Deutschland wird nach dem Wohle des Kindes und nicht nach den Gepflogenheiten des Herkunftslandes entschieden“, sagte die Anwältin Seyran Ates gegenüber „Spiegel Online“.

Auch Terres des Femmes fordert, das Mindestheiratsalter auf 18 Jahre ohne Ausnahme festzulegen.
Foto: Terres des Femmes

1475 Minderjährige in Deutschland verheiratet

Laut Ausländerzentralregister waren Ende Juli 2016 insgesamt 1475 in Deutschland lebende ausländische Minderjährige verheiratet. 361 von ihnen waren jünger als 14 Jahre, 120 waren 14 oder 15 Jahre alt. Die Dunkelziffer dürfte aber höher liegen.

Bei den meisten Betroffenen (1152) handelt es sich um Mädchen. Sie dürften bereits in der Heimat mit einem Erwachsenen verheiratet worden sein. Die größte Gruppe der minderjährig Verheirateten stammt aus Syrien, gefolgt von Afghanistan und dem Irak. Aber auch das EU- Land Bulgarien ist mit 65 bekannten Fällen prominent vertreten.

In Österreich liegt das Mindestalter für die Ehefähigkeit ebenfalls bei 18 Jahren. Heiraten können allerdings bereits 16- Jährige, wenn der Ehepartner volljährig ist und die Person für diese Ehe reif erscheint. Bei Minderjährigen muss ein Obsorgeberechtigter in die Ehe einwilligen. Ausländische Staatsangehörige müssen für eine Heirat in Österreich ein Ehefähigkeitszeugnis ihres jeweiligen Heimatlandes vorlegen.

http://www.krone.at/welt/deutschland-jetzt-kommt-das-verbot-von-kinderehen-nach-polit-streit-story-554138

.

Gruß an die Betroffenen

Der Honigmann

.

Read Full Post »