Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘MultiKulti’


Während deutsche Politiker und Medien keine Gelegenheit auslassen, uns weiterhin die neue bunte Welt von Multikulti schmackhaft zu machen, warnt der ungarische Geheimdienstmitarbeiter Laszlo Földi, zur besten Sendezeit im staatlichen ungarischen Fernsehen, vor Zehntausenden Migranten, die – finanziert mit Ölgeld – einen Bürgerkrieg in Deutschland vorbereiten.

Sie werden aus den sogenannten“NO-GO-Areas“ heraus losschlagen und ihr Kampfgebiet sukzessive erweitern. Gleichzeitig werden islamische Parteien gegründet werden, die dann auch politisch die Macht in Deutschland übernehmen.

https://brd-schwindel.org/ungarischer-geheimdienst-tausende-migranten-bereiten-buergerkrieg-in-deutschland-vor/

.

…..danke an Renate P.

.

Gruß an die Logik

Der Honigmann

.

Read Full Post »


shutterstock_499198483


BEVÖLKERUNG MUSS DEN SOZIALEN PREIS FÜR DEN „UMBAU“ DEUTSCHLANDS ZAHLEN+++EUROPÄISCHER GERICHTSHOF FÜR MENSCHENRECHTE: SCHARIA IST NICHT MIT DEMOKRATIEPRINZIPIEN VEREINBAR+++


Deutschland wird sozial, gesellschaftlich, religiös und kulturell „umgebaut“. Nur keiner fragt die Bürger danach, ob sie das überhaupt wollen. Am aller wenigsten Bundeskanzlerin Angela Merkel. Von der Multikulti-bunt-ist-schön-verblendeten Opposition ganz zu schweigen.

bin ich explizit auf diese Problematik eingegangen.Wolfgang Schäuble: „Ernst zu nehmendes islamistisches Radikalisierungspotenzial“

An dieser Stelle möchte ich an einen Sachverhalt erinnern, der gerade hinsichtlich von Parallelgesellschaften und Muslimen von gewisser Brisanz ist.

Im Mai 2010 präsentiert der damalige Bundesinnenminister und heutige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Ergebnisse einer Studie, die er selbst in Auftrag gegeben hat.

Diese sind erschreckend, besagen sie doch, dass zahlreiche in Deutschland lebende Muslime zu Gewalt gegen Andersgläubige bereit sind. Das trifft demzufolge auf 25 Prozent der jungen Islam-Gläubigen zu. Die Religion hätte demnach nicht nur innerhalb der muslimischen Bevölkerung eine sehr große Bedeutung, sondern bei jungen Leuten noch eine wachsende.

So ordnet die Studie 40 % der hier lebenden Muslime als „fundamental orientiert“ ein. Und das mit klaren religiösen Orientierungsmustern und Moralvorstellungen.

6 % werden als „gewaltaffin“ eingestuft.

14 % stünden mit der Rechtsstaatlichkeit auf Kriegsfuß und zeigten eine problematische Distanz zur Demokratie.

40 % von diesen besitzen einen deutschen Pass.

12 % würden sich mit einer stark religiös-moralischen Kritik an westlichen Gesellschaften identifizieren und Körperstrafen bis hin zur Todesstrafe befürworten.

Der damalige Bundesinnenminister Schäuble sah darin ein „ernst zu nehmendes islamistisches Radikalisierungspotenzial.“[1]

Doch sechs Jahre später scheint alles vergessen. Und das, obwohl die Mehrheit der nach Europa und damit vor allem nach Deutschland kommenden Flüchtlinge, Muslime sind.

Politische Auseinandersetzungen:

Viele Deutschen haben Angst davor, dass sich das Land so umwandelt, dass sie es nicht mehr wiedererkennen. Dass aus einem Integrationsmärchen ein Integrationshorror wird, mit Parallelgesellschaften wie benannt. Und dafür wollen sie keineswegs den sozialen Preis bezahlen. Vor allem wird das religiöse Zusammenleben zwischen den überwiegend einheimischen Christen mit Hunderttausenden neu hinzugezogenen arabischen und afrikanischen Muslimen die Gesellschaft auf eine harte Probe stellen.

Machen wir uns deshalb nichts vor – bei diesem „Jahrhundertprojekt“ wird es zu politischen Auseinandersetzungen kommen.

Spiegel-Reporter Ullrich Fichtner schreibt in einem Leitartikel: „Nun zwingt Merkel das ganze Land in eine Verwandlung. Wem dabei mulmig wird, der muss sich nicht dafür schämen. Und wer auf Gefahren hinweist, hat ja recht: Es kommen härtere Tage.“

Und weiter: „Die Integration so vieler Zuwanderer wird anstrengend, teuer, schwierig. Es wird kulturelle Verwerfungen geben, gefährliche Reibereien zwischen Ansässigen, die das Abendland mal wieder untergehen sehen, und Zuzüglern, die womöglich den Weg zum terroristischen Islamismus nehmen.“[2]

Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration wird in ihrer Analyse deutlich. „Eine Einwanderungsgesellschaft ist nicht das Paradies auf Erden, Vielfalt ist schön und bereichernd, aber es gibt viele Situationen, in denen Vielfalt zu Konflikten führt“, sagt sie. „Es wird auch sehr kritische Phasen, Heulen und Zähneklappern geben. Es wird Zeiten geben, in denen die Wirtschaft nicht floriert, in denen es auf dem Arbeitsmarkt schlechter läuft, dann ist der anerkannte Flüchtling wieder der Konkurrent. Eine Einwanderungsgesellschaft bedarf deshalb beständiger Integrationsanstrengungen.“[3]

Tatsächlich werden die Deutschen ihre Freiheit nach eigenen familiären, kulturellen, gesellschaftlichen, religiösen und aufgeklärten europäischen und abendländischen Vorstellungen verteidigen müssen. Wer das ernsthaft bezweifelt, sollte sich die Parallelgesellschaften genauer anschauen, die sich längst schon in vielen Städten der Republik gebildet haben. In denen die Scharia, das islamische Recht herrscht, durchgesetzt, überwacht und entschieden von sogenannten muslimischen Friedensrichtern, wie erläutert.

In mehreren Verfahren urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg, dass die Scharia mit den „fundamentalen Prinzipien in der Demokratie“ inkompatibel sei.[4]

Und doch gibt es sie, mitten in Deutschland. Undenkbar, dass so etwas umgekehrt in einem islamischen Staat wie beispielsweise Saudi-Arabien möglich wäre. Denn dort verteidigen die Machthaber vehement ihre eigenen Werte. Deutschland hingegen ist längst in dieser Frage eingeknickt.

Der massenhafte Zuzug von Muslimen verschärft diese Situation nur noch. Das alles hat beileibe nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Oder wer zieht ernsthaft die Entscheidungen des EGMR in Zweifel?

Schon, jetzt zeichnet sich dieses Konfliktpotenzial nicht nur in den Parallelgesellschaften ab, sondern auch in den Flüchtlingsunterkünften selbst, wie beispielsweise die dortige Gewalt von Muslimen gegen Christen zeigt.

TTIP zerstört alles wofür Europa je gekämpft hat! Diese neue Geheimakte enthüllt jetzt Undenkbares!Es ist leider bittere Realität, über die nicht geschwiegen werden darf, dass mit der Zuwanderung auch solche kommen, deren Weltanschauung nicht immer kompatibel mit der hiesigen ist. Die das Land in bestimmten Regionen nachhaltig und negativ verändern, denkt man an die Parallelgesellschaften, vor denen, nun gerade jene Politiker warnen, die die Tore für die Flüchtlinge weit geöffnet haben.

Ulrike Ackermann, Leiterin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung in Heidelberg meint, dass westliche Werte in Europa unter Druck gerieten. Ob durch Links- und Rechtspopulisten, durch islamische Fundamentalisten oder die Flüchtlingskrise, weil aus Syrien nicht nur „aufgeklärte Christen“ nach Deutschland kämen. Es gehe dabei um die Werte, die sich die westliche Zivilisation über einen langen Zeitraum hart erkämpft habe, wie etwa die Meinungs- und Religionsfreiheit, Privatsphäre, die Wertschätzung des Individuums, Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Ackermann sieht in der Pluralität unserer Lebensstile einen zentralen Punkt der Verteidigung von Freiheit. Dazu gehört auch die Wahlfreiheit, die Freiheit, welche Schwerpunkte man in seinem Leben wählt und welcher Weg eingeschlagen wird. „Das dürfen wir uns natürlich von niemandem wieder nehmen lassen“, meint die Leiterin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung.

„Wir müssen uns damit auseinandersetzen, wenn sich in Parallelgesellschaften Prinzipien und Werte breitmachen, die mit unseren freiheitlichen Prinzipien überhaupt nichts zu tun zu haben.“ Oder anders ausgedrückt: zu dem, was in diesen überwiegend muslimische Parallelgesellschaften ablaufe, müsse klar Position bezogen werden.

Ackermann kritisiert zudem, dass der nicht-aufgeklärte Islam, den die islamischen Verbände in Deutschland vertreten würden, die Trennung von Staat und Religion in seinem Religionsverständnis eben gerade nicht akzeptiere. Das sei ein „unglaublicher Rückschritt“.[5]

Rückschritt ist genau das, was das Neue Deutschland nicht braucht! Doch wie soll die angestrebte neue Gesellschaftsstruktur eigentlich tatsächlich aussehen?

https://guidograndt.wordpress.com/2016/12/06/was-sie-nicht-wissen-sollen-fluechtlingskrise-kulturelle-verwerfungen/#_ftn1

.

Gruß an die Kritiker

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Posted von

Diese Bilder wurden uns von einem Leser zugeschickt und zeigen deutlich eine Halal Schlachtung in mitten eines Neubaugebietes, was augenscheinlich von Multikulti-Bereicherer bewohnt ist. Zwei Wohnungen wurden prompt zu einer Halal Schlachterei umfunktioniert.

Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.

Posted in: Uncategorized
.
Gruß an die Veröffentlicher
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die Identitären – Speerspitze einer Parteienübergreifenden Nationalbewegung

2012 wurden die Identitären in Frankreich als Gegenbewegung zum schöpfungsfeindlichen Vernichtungsprogramm der jüdischen Lobby gegründet. Heute macht die Bewegung überall mit wirksamen Aktionen auf sich aufmerksam und ihr intellektuelles Programm gilt als Wegweiser für viele Aktivisten in den unterschiedlichsten nationalen Bewegungen.

Misthaufen in Bad Schelma

6 Misthaufen vor dem Rathaus in Bad Schlema:
„Wer Multikulti sät, wird Scheiße ernten.“

Beispielhaft für identitäre Aktionen war der Einsatz in Bad Schlema, den die Einwohner dieser kleinen Stadt wohl so rasch nicht vergessen werden. Der Einsatz der Identitären in dieser Erzgebirsgemeinde in der Nacht vom 20. auf den 21. April 2016 bestand darin, sechs Misthaufen vor dem Rathaus abzuladen.

Als Bürgermeister Jens Müller am Morgen des 21. April 2016 an seinem Arbeitsplatz eintrifft, ist sprichwörtlich „die Kacke am Dampfen“. Denn vor dem Rathaus von Bad Schlema dampften sechs Misthaufen – darin steckten die Pfähle mit gelben Plakaten. Zu lesen waren die Parolen wie „Wer Multikulti sät, wird Scheiße ernten“ oder „Das Volk fühlt sich von euch beschissen!“ Ein Transparent trägt das Wort „Integration“; ein Pfeil zeigt auf die Ladung Mist darunter.

Diese identitäre Aktion unterstützte den massiven Protest der Bürger der 4200-Einwohner-Gemeinde gegen die Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen im Ort. Vor der Rathaustür prangte ein gelbes Transparent mit einem schwarzen Kreis, in dem ein Winkel sitzt. Es ist der griechische Buchstabe Lambda. Das Zeichen stammt aus dem Historienfilm „300“. Dreihundert Spartaner, die heroisch gegen eine Übermacht von Persern kämpfen, tragen es in diesem Film auf ihren Schilden. Dieses Heldenzeichen wurde nunmehr zum Kampfsymbol einer zahlenmäßig weit unterlegenen Gemeinschaft von Elitekämpfern, die es als Zeichen des Widerstandes gegen eine übermächtige Welt von Teufeln in die großen Geistesschlachten mitnimmt.

Lambada

Das Kampfeszeichen einer Weltelite. Lambda!

Das Lambda-Zeichen ist heute tatsächlich zum weltweiten Symbol der „Identitären Bewegung“ geworden. Eine Bewegung, die jede Woche erneut von sich reden macht. In Berlin sperrten schwarz gekleidete junge Männer in der Nacht zum Montag des 18. April 2016 den Zugang zum Sitz der „Antonio-Amadeu-Stiftung“ mit rot-weißem Baustellenband ab. Die Antonio-Amadeu-Stiftung wird von der Jüdin Anetta Kahane (ex-Stasi-Agentin) als Mechanismus für den von der Lobby geplanten Bevölkerungsaustausch benutzt. Plakate mit der Aufschrift „Ministerium für Staatssicherheit“ und „Hier beginnt der Überwachungsstaat“ wurden an die Scheiben der Stiftungsräume geklebt.

Anfang April 2016 organisierten in Warnemünde ein Dutzend Anhänger der Bewegung eine „Burka-Invasion“. Voll verschleiert marschierten sie die Promenade des Ostseebads entlang und riefen „Allahu Akbar!“ und „unterwerft euch“. Sie trugen Schilder, auf denen ebenfalls stand: „Unterwerft euch!“. Diese Aktion wurde von den Deutschen in Warnemünde wohlwollend aufgenommen. Viele gestanden danach, dass ihnen mit dieser plastisch vor Augen geführten Aktion die Augen geöffnet und der eigene Untergang dadurch erkennbar geworden sei.

Wer sind die Identitären? Und was wollen sie?

Identitäre Warnemünde

Burka-Aktion entlang der Promenade von Warnemünde:
„Unterwerft euch“!

In Deutschland machten sie schon im Herbst 2012 mit Aktivitäten von sich reden. Mit einer Mischung aus Popkultur und politischer Botschaft wirken sie auf Gymnasiasten und Studenten, vor allem auch über das Internet. Ihr Ziel ist klar umrissen, eine wirklich nationale, identitätsbewusste Jugendbewegung zu schaffen. Sie legen Wert darauf, dass eine Identitäre Bewegung weder „rechts“ noch „links“ sein kann, denn die Schöpfung ist auch nicht „rechts“ oder „links“.

Klugerweise sind sie in erster Linie nicht aktiv in politischen Parteien tätig, sondern wirken in einem breiten Spektrum in sie hinein. Den Bezug auf den historischen Nationalsozialismus stellen sie aufgrund der Verfolgungssituation in der BRD nicht her, wobei sie sich an Bismarck als Vorbild orientieren, was quasi ebenso gut ist.

Nationale Denker wie Carl Schmitt, Ernst Jünger oder Martin Heidegger werden ebenfalls als Vorbilder hofiert. In Schulungen wird immer wieder darauf verwiesen, dass eine identitäre Bewegung niemals „rassistisch“ sein könne, da die Rassenvielfalt der Schöpfung und deren Erhalt auch nicht rassistisch ist. „Es gibt bei uns null Prozent Rassismus“, heißt es deshalb richtigerweise in ihren Schulungen.

Natürlich ist bei den Identitären – im Gegensatz zum Judentum – nicht von höherwertigen Rassen die Rede, sie setzen vielmehr auf Rassenvielfalt. Danach ist jede Ethnie und jede Kultur gleich viel wert. Aber sie muss für sich bleiben und in ihrem Land als ethno-exklusive Lebensform leben und dominieren.

Nur das Judentum erklärt die anderen Rassen als minderwertig und setzt sie mit Nichtmenschen gleich. Und da sich das Judentum nach der Blutlinie identifiziert, kann man diese sogenannte Religion, in Wirklichkeit ein politisches Programm zur gewaltsamen [1] Erringung der Weltherrschaft, als grausam rassistisch einordnen. Die identitäre Definition von Rasse bestätigt gleichzeitig, wenn auch ungewollt, Adolf Hitler als politischen Ethno-Schutz-Pionier, der seiner Zeit weit voraus war, auch wenn sie das wegen der BRD-Verfolgungspolitik nicht öffentlich sagen können. Als die Wehrmacht im Zuge des Russlandfeldzuges die Beweise vorfand, dass die jüdischen Kommissare ihre Widersacher, ethnische Russen und Bauern, in Gaswagen systematisch ermordet hatten, verurteilten Adolf Hitler und Heinrich Himmler ein so grauenhaftes Verbrechen als absolut „ungermanisch“. Der Holocaust-Papst Yehuda Bauer gestand dies sogar in einem wichtigen Buch ein: „‚Über die Behandlung der Fremdvölkischen im Osten‘ formulierte Himmler die neue Politik gegenüber Juden: ‚Den Begriff der Juden hoffe ich, durch die Möglichkeit einer großen Auswanderung aller Juden nach Afrika oder sonst in eine Kolonie völlig auslöschen zu sehen‘. Offenbar war das ein Rückgriff auf die von Hitler im Jahr 1938 vertretene Vorstellung, die Juden mit Hilfe internationaler Abkommen nach Madagaskar zu deportieren. … In einer Niederschrift von Himmler für Hitler vom Mai 1940 findet sich die Überlegung, daß ‚die bolschewistische Methode der physischen Ausrottung eines Volkes aus innerer Überzeugung als ungermanisch und unmöglich‘ abzulehnen sei. Hitler vermerkt dazu am Rand: ‚Sehr richtig‘.“ [2]

Demo Bellevue

Identitäre Aktion vor dem Sitz des Deutschenvernichters Gauck, der sein völkermörderisches Geschäft unter dem Schutztitel „Bundespräsident“ betreibt.

Einwanderung und „Islamisierung“ vernichten aus Sicht der Identitären jahrtausendealte Kulturen in Europa. Die Identitäre Bewegung spricht vom „großen Austausch der Ethnien“. Die auf vielen Transparenten zu lesende Bewusstseins-Parole lautet deshalb. „Stoppt den großen Austausch!“ Im Mittelpunkt müsse das Eigene stehen, eben die „Identität“, also die Nichtvermischung der Ethnien. Und zum Schutz von Gottes Schöpfungsplan müsse die Rückführung der fremden, bei uns schädlich wirkenden Ethnien erfolgen. Klar umrissen ist auch das Feindbild der Identitären: Es sind die Befürworter eines Multikulturalismus, vor allem die Achtundsechziger, die Grünen – und die Regierungen, die den besagten Austausch zugelassen haben und ihn heute tatkräftig fördern.

Wie schon erwähnt, hat die Bewegung ihren Ursprung in Frankreich. Dort machte die „Generation identitaire“, eine Jugendorganisation des national ausgerichteten „Bloc identitaire“, im Oktober 2012 mit einem Video Furore. Junge Männer und Frauen stellten sich als Opfer der Achtundsechziger dar. „Diese Täter“, so das Video, „haben ein System geschaffen, das Fremden hilft, sich aber nicht um die eigenen Leute kümmert. Das hat eine Explosion des gegen Weiße gerichteten Rassismus bewirkt. Dagegen vorzugehen, ist eine Kriegserklärung an alle, die ihr Erbe, ihre Identität und ihr Vaterland hassen“, so die Videobotschaft.

Führungspersönlichkeien der neuen Rechten in Deutschland wie Götz Kubitschek, Gründer des „Instituts für Staatspolitik“ in Schnellroda in Sachsen-Anhalt, waren maßgeblich daran beteiligt, diese wunderbare Bewegung in Deutschland aufzubauen. Die rechte Jugendzeitschrift „Blaue Narzisse“ und das rechtskonservative Wochenblatt „Junge Freiheit“ unterstützten das. Mit einer Reihe von Internet-Videos über ihre Aktionen sorgten die Identitären für einen Stimmungsorkan im Netz. So holten im Mai 2013 Aktivisten in Fulda die Europaflagge vom Stadtschloss und ersetzten sie durch die Deutschlandfahne.

Einen großen Erfolg kann die Bewegung in Österreich verzeichnen. Wien wurde zum Dreh- und Angelpunkt der Identitären im deutschsprachigen Raum. Burschenschaften und das Umfeld der FPÖ boten die Möglichkeit, Anhänger zu rekrutieren. Mit einer Besetzung der Wiener Votivkirche, die zuvor bereits von Flüchtlingen aus Protest gegen die Asylpolitik besetzt worden war, sorgten die österreichischen Identitären schon im Februar 2013 für Aufsehen.

Martin Sellner

Nicht zuletzt verdankt die Bewegung ihren Erfolg Aktivisten aus begüterten Elternhäusern, die sich hauptamtlich um den Aufbau der Bewegung kümmern. Einer von ihnen ist der „Obmann“ Martin Sellner, der auch oft in Deutschland auftritt und einen Youtube-Blog betreibt. Erst Mitte April 2016 sorgten die Wiener Identitären für Aufsehen in allen Medien. Während der Aufführung des Theaterstücks „Die Schutzbefohlenen“ der „Dramatikerin“ mit jüdischen Wurzeln, Elfriede Jelinek, stürmten sie die Bühne im Audimax der Wiener Universität. Sie entfalteten ein Banner mit der Aufschrift „Heuchler! Widerstand gegen eure Dekadenz!“, warfen Flugblätter mit der Aufschrift „Multikulti tötet!“ ins Publikum und verspritzten Kunstblut in die ersten Reihen. Das sollte an das Blut der Opfer der Terroranschläge in Paris und Brüssel erinnern. Für die Identitären steht fest, wie für uns auch, dass die Opfer von Paris und Brüssel das Ergebnis der tödlichen Multikultur-Politik sind. Die Hasserin Jelinek verlangt die Auflösung der ethnischen Deutschen in einem ethnischen Sumpf der Multikultur.

„Nach jahrelangem Rückzug zeigten die Patrioten Österreichs jetzt endlich Gesicht und Rückgrat“, feierten die Freunde der Identitären die Aktion gegen die ekelige Jelinek und ihrer Sippe.

In Deutschland schien die Bewegung bis 2014 weniger rasch voranzukommen. Doch mit dem Anbringen von Großtransparenten auf den Gebäuden der SPD-Zentralen in Berlin und Hamburg brachten sich die Identitären im Juni 2015 in Greenpeace-Manier in Erinnerung, auch mit einer Demo vor dem Schloss Bellevue wo der Deutschenhasser Gauck residiert und sein Unwesen gegen die Deutschen treiben darf, waren sie präsent.

Die Flüchtlingskrise, Pegida und der Aufstieg der AfD gaben den Identitären seit dem vergangenen Herbst einen gewaltigen neuen Schub. Sie verließen immer öfters die virtuelle Welt des Internet zum echten „Fronteinsatz“. Vor Flüchtlingsheimen verteilten sie Flugblätter und Aufkleber gegen den „Asylwahn“. Allein achtzehn solcher Aktionen zählte der hessische „Verfassungsschutz“ im vergangenen Jahr, zwölf davon im Raum Fulda, wo der Aktivist Marcel V aus Neuhof eine wichtige Rolle spielt.

Die Identitären schafften es, in die Kreise der nationalen Gruppierungen einzudringen und sich dort zu entfalten. Im Herbst sprach Tony Gerber, einer der Aktivisten, auf der Legida-Demonstration in Leipzig. In Dresden nahmen die Identitären mit ihren schwarz-gelben Fahnen an Pegida-Demos teil. Auch in München sind sie an den Märschen des dortigen Pegida-Ablegers beteiligt. Als im bayerischen Grenzort Freilassing täglich Tausende Flüchtlinge ankamen, organisierten Identitäre aus Deutschland und Österreich Demonstrationen am Grenzübergang. „Wir sind die Grenze“ nannten sie die Aktion.

Diese Widerstandsaktionen hatten schon im Herbst in Spielfeld an der österreichisch-slowenischen Grenze stattgefunden, dort waren wiederum deutsche Aktivisten beteiligt. Die Zusammenarbeit mit den österreichischen Kameraden ist hervorragend und wirkungsvoll.

Götz Kubitschek

Zudem sind die Identitären eine treibende Kraft der Initiative „Ein Prozent für unser Land“. Es handelt sich um Aktivisten um Götz Kubitschek. Auch der Chef der österreichischen Identitären, Martin Sellner, wirkt maßgeblich mit. Es soll ein Prozent der Bevölkerung für den Überlebenskampf unseres Volkes gewonnen werden – das reiche aus, um das politische System grundsätzlich zu verändern. Zur Grenzaktion in Freilassing rief offiziell die Initiative „Ein Prozent“ auf. Auch Wahlbeobachtungen werden von „Ein Prozent“ organisiert, die die sehr wahrscheinlichen Wahlfälschungen zu Lasten der AfD verhindern sollen. „Die Identitären werden dadurch zu einer Art außerparlamentarischer Strömung, die die AfD unterstützt“, sagt der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler aus Düsseldorf.

Durch Kubitschek und AfD-Politiker wie Björn Höcke oder André Poggenburg haben die Identitären nun eine Anbindung an die AfD aufgebaut. Sie rufen auch dazu auf, an deren Demonstrationen teilzunehmen. In Paderborn kandidierten sie zur Vorstandswahl der Jungen Alternative, der Jugendorganisation der AfD.

Identitäre Aktionen

Überall im Kampf für unsere Ethnie, für unser Land: Die Identitären!

In Paderborn hat die Identitäre Bewegung Deutschland auch ihren Sitz, seit 2014 ist sie ein eingetragener Verein. Zwar sind die Aktivisten anhand der Kopfzahlen relativ gering, da es sich aber um entschlossene Kämpfer handelt, ist ihr Wirkungsgrad sehr hoch. Fast alle Mitglieder sind überaus aktiv, scheuen weder Geld noch Mühen, um auch bei Aktionen in Städten mitzumachen, die weit von ihrem Wohnort entfernt sind. Zudem wird die Bewegung durch länderübergreifende Treffen und Absprachen immer schlagkräftiger. Mit der Hilfe von Stammtischen werden Mitglieder gewonnen, seit neuestem auch in ländlichen Regionen, etwa im Allgäu oder dem bayerischen Mangfalltal. Finanziell sind die Identitären relativ gut ausgestattet, die Bewegung lebt von Mitgliedsbeiträgen und Kleinspenden. Über eine Internet-Seite werden Fahnen, Plakate und Aufkleber mit Kampfparolen wie „Remigration statt Asylwahn!“, „Heimat, Freiheit, Tradition“ verkauft.

Mittlerweile erkennen die Antideutschen, dass ihr Auftrag, uns ethnisch auszutauschen, auch durch den Kampf der Identitären in Gefahr gerät. Der Unterdrückungsapparat der BRD, der „Verfassungsschutz“, sieht mittlerweile die Gefahr, die für die Deutschenfeinde von den Identitären ausgeht. Zunächst hatte nur das Land Bremen sie überwacht und bekämpft, dann folgte Niedersachsen. Seit November 2015 sind die Identitären Beobachtungsobjekt des Hessischen „Verfassungsschutzes“. Und da will auch der Bayerische Ministerpräsident und Bettvorleger von Merkel, Horst „Tsipras“ Seehofer, nicht fehlen. Seit Anfang des Jahres späht auch Seehofers „Verfassungsschützer“ die Deutschenschützer als „relevante rechtextremistische Gruppierung“ aus.

Mit ihrem modernen Auftreten und einer „jungen und eher einen intellektuellen Anspruch verfolgenden Zielgruppe“ erreichten sie Kreise, die bisher kaum von rechtsextremistischer Agitation angesprochen worden seien, klagen Seehofers Deutschenverfolger vom sogenannten Verfassungsschutz.

In Zeiten, in denen nationale Widerstandsparteien wie die NPD, „Die Rechte“ oder „Der III. Weg“ vom Repressionssystem immer schlimmer bekämpft und unterdrückt werden und die sozialen Medien deshalb eine immer größere Rolle spielen, werden die Identitären zum Bindeglied zwischen der neuen nationalen Freiheitsbewegung und den vielen verschiedenen politischen nationalen Kreisen, die sich gerade neu formieren. Die Kommunikation im Internet kann junge Menschen zu Kämpfern für uns Volk und unser Land machen. Ein Geheimdienstler des „Verfassungsschutzes“ sagte gemäß FAZ vom 24. April 2016: „300 überzeugte Personen können heute mehr bewirken, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war.“


1 „Juden, fromme Menschen, die sich in ihrer Heilsgewissheit dazu legitimiert sehen, ‚heilige Kriege‘ zu führen, zwingen dazu, darüber nachzudenken, dass Religion nicht als solche gut ist. Gewaltbereitschaft und Enthemmung haben ihren Ursprung im Zentrum des Glaubens.“ (FAZ, Feuilleton, 07.08.2014, S. 9)
2 Yehuda Bauer, Freikauf von Juden, Jüdischer Verlag, Frankfurt 1996, S. 95

http://www.concept-veritas.com/nj/16de/multikultur/11nja_die_identitaeren.htm

.

…danke an Freilicht.

.

Gruß an die Ethnie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

Multikulti trifft Nationalismus – Das gesamte Video demnächst auf YouTube in voller Länge.

Liebe Online-Freunde,wie ihr wisst, habe ich mich dieses Jahr aus Neugier in die Pegida-Demonstration gewagt. Nun mag der ein oder andere denken “Was soll das denn?”. Aber wenn man seit 34 Jahren dunkelhäutig ist, willst Du einfach die Beweggründe solcher Menschen wissen, um nur ansatzweise zu verstehen, was in deren Köpfen vorgeht. Warum sie Menschen wie mich in diesem Land verabscheuen. Ich werde es bis heute nicht verstehen, aber zumindest habe ich bei diesem merkwürdigen Experiment, Frank kennengelernt. Frank ist bekennender Nationalist und Musiker der Band Stahlgewitter. Seit der Demonstration sind wir im Kontakt und schicken uns wöchentlich Briefe online hin und her und stellen uns gegenseitig Fragen. Noch dazu haben wir bei unserem letzten Treffen ein Video produziert. Hier wurde nichts verfälscht und ich bedanke mich bei Frank für seine Offenheit und seine Zeit. Ich möchte Euch dieses Experiment nicht vorenthalten und Euch das Video zeigen. Dennoch möchte ich erwähnen, dass ich nicht zu dieser Haltung von Frank stehe. Ich möchte lediglich eine Sichtweise zeigen und eine neue Form der Diskussion bieten. Denn seit Silvester und all den politischen Ereignissen, die uns fast wöchentlich beunruhigen, sehe ich mich als “Connecter” verpflichtet, etwas zu tun.

.
Gruß an die Respektvollen
TA KI
.
Gruß an die Vernünftigen
Der Honigmann

Read Full Post »


Wie die Flüchtlingskrise Deutschland den Bürgerkrieg bringen wird

Von Joshua Krause

Derzeit verwandelt sich Deutschland rapide zu einem Paradebeispiel dafür, wie Multikulti in der realen Welt funktioniert. Leider ist es nur eins von vielen verschiedenen Beispielen. Die breite Masse der politisch korrekten Progressiven können ein sehr simples Konzept einfach nicht vollständig erfassen. Wenn man zwei oder mehr vollkommen unterschiedliche Kulturen unter dem selben Dach einquartiert, dann fliegen die Fetzen. Das ist unausweichlich. Wenn man sich irgendeine andere Nation in der Welt mit mehr als einer Kultur innerhalb seiner Grenzen anschaut, dann sieht man Gewalt.

Einige Nationen schaffen es, diesen sozialen Druck unter Kontrolle zu behalten und erleben nur flüchtige Anfälle rasender Gewalt. Andere finden sich regelmäßig in konfessioneller Gewalt und Bürgerkriegen wieder. Es gibt nur wenige Ausnahmen von dieser Regel, so wie Kanada oder die Schweiz. Jedoch teilen deren größte ethnische Gruppen immer noch eine gemeinsame europäische Geschichte und es geht ihnen wirtschaftlich gut.

Wenn alle in diesen Gesellschaften die Fähigkeit haben erfolgreich zu sein, dann sind konfessionelle Spannungen nur Nebensache. In dem Moment aber, in dem diese Prosperität entfällt oder wenn die betreffenden Kulturen schlichtweg inkompatibel zu einander sind, dann werden sie sich irgendwann anfangen gegenseitig zu bekämpfen.

Die über eine Million Flüchtlinge, die in Deutschland im vergangenen Jahr angekommen sind, fallen unter beide dieser Kategorien. Sie werden weder erfolgreich sein, noch sind sie kompatibel. Falls frühere Immigranten irgendein Anhaltspunkt sind, wie die Migranten-Welle der Türken, die vor vielen Jahrzehnten mit Arbeits-Visa eintrafen, dann wird diese Ladung Flüchtlinge ein massiver Fehlschlag werden.

In Deutschland leben 3 Millionen Türken, viele von ihnen in zweiter oder dritter Generation. Sie sind weitestgehend arm, ungebildet, abhängig von Sozialhilfe und beschränken sich auf selbst-auferlegte innerstädtische Ghettos. Im Großen und Ganzen haben sie bei der Integration oder der Anpassung an die deutsche Kultur in jeder Hinsicht versagt.

Wenn Geschichte uns irgendwas lehrt, dann dass sowas nicht für immer weitergehen kann, insbesondere angesichts der niedrigen Geburtenraten bei nativen Deutschen. Diese zwei Kulturen werden irgendwann aufeinander prallen und das wird eher früher, denn später passieren – jetzt da eine neue Generation von Migranten angekommen ist.

In jedem Fall ist die Kultur dieser Flüchtlinge nicht das einzige Problem. Das Geschlechter-Verhältnis dieser Leute sollte die Alarmglocken in den Köpfen eines jeden nativen Deutschen klingen lassen. Selbst die New York Times hat zugegeben, dass dies in einer Katastrophe enden wird.

Mit der derzeitigen Migration bewegen wir uns jedoch in unbekanntem Terrain. Das Problem ist nicht nur, dass Immigranten eher in den Hunderttausenden als in den Zehntausenden ankommen. Es ist, dass ein Großteil von ihnen Teenager und Männern in den Zwanzigern sind.

In Schweden beispielsweise, welches wie Deutschland eine offene Tür hatte, waren 71 Prozent aller Asylbewerber in 2015 Männer. Wie Valerie Hudson in einem wichtigen Essay für Politico feststellt, ist das Verhältnis unter den End-Teenagern der Kategorie “Unbegleitete Minderjährige“ noch viel unausgeglichener: “11,3 Jungen für jedes Mädchen“.

Wie Hudson bemerkt, haben diese Trends unmittelbare Folgen für die zivile Ordnung – junge Männer sind, nun ja, junge Männer. Gesellschaften in denen das Geschlechter-Verhältnis derart unausgeglichen ist, neigen dazu instabil zu sein und viele dieser Männer unterstellen den Frauen eine Rolle, die den gegenwärtigen Werten in Europa diametral entgegen steht.

Ich habe dieses Thema schon einmal berührt, als China im Oktober seine Ein-Kind-Politik gelockert hat. Wann immer man eine Gesellschaft mit einem unausgeglichenen Geschlechter-Verhältnis in Richtung Männer hat, wird man eine unvorstellbar instabile Gesellschaft vorfinden. Männer die keine Frau finden und sich mit ihr niederlassen werden Teil einer permanenten Unterklasse von Herumtreibern und Kriminellen, die normalerweise anfangen sich gegen den Status Quo aufzulehnen und das in einer typisch gewalttätigen Art. Mit der Ankunft von über einer Millionen Migranten, von denen die überwiegende Mehrheit junge alleinstehende Männer sind, hat Deutschland hat einen Mikrokosmos davon.

Deutschland kann diesen Männern gestatten ihre Frauen mitzubringen und Familien zu gründen. Das würde die Situation stabilisieren, aber nur für eine gewisse Zeit. Denn dies zu tun würde zu einer Zukunft führen, in der die Hälfte der Bevölkerung aus dem Mittleren Osten stammt. Stellen Sie sich das nur vor. Eine Gesellschaft, in der die eine Hälfte alteingesessen, hart arbeitend und deutschsprachig ist und die andere Hälfte muslimisch, arm und abhängig von Sozialhilfe. Da frage ich mich, ob es da wohl zu irgendwelchen Ressentiments kommen wird? Und was aus diesen Ressentiments wird, wenn diese Gesellschaft vor einem unabwendbaren finanziellen Kollaps steht? Vielleicht Gewalt?

Natürlich gibt es die letzte Option: man schickt all diese Leute, oder zumindest die jungen alleinstehenden Männer, wieder nach Hause. Wenn man bedenkt, wie sich diese Gäste bisher benommen haben, kann ich mir schon vorstellen was die tun werden, wenn man versucht sie massenweise zu deportieren. Was wird wohl passieren, wenn man Hunderttausende arme, wütende und sich im Recht wähnende junge Männer mit Erfahrungen in einem Kriegsgebiet aus ihrem Komfort und dem Genuss der westlichen Gesellschaft herauszieht und ihnen droht, sie alle zurück in ihre zerstörten Heimat-Nationen zu schicken?

Denken Sie, dass sie das übelnehmen würden? Und wenn man bedenkt, dass sie diese Art von “Flash-Mobs“ starten, denken Sie die könnten anfangen sich zu organisieren und sich dann gegen jeden Versuch sie zu deportieren wehren? Denken Sie, dass das Tausende dieser Männer radikalisieren könnte?

So oder so, Deutschland hat sich selbst derart tief in ein Loch eingegraben, dass es sich seinen Weg buchstäblich wieder herauskämpfen muss. Schnell nähert sich der Tag, an dem Deutschland von ethnischen zivilen Konflikten und Krieg auseinandergerissen wird.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/01/wie-die-fluechtlingskrise-deutschland-den-buergerkrieg-bringen-wird/

…danke an Conny…

Gruß an die Deutschen

Der Honigmann

Read Full Post »


Renter

Multikulti als Verbrechen an der eigenen Bevölkerung:

Wenn Ausländer oder Flüchtlinge wichtiger sind als die eigene Bevölkerung, dann ist etwas faul in dem Staat, in dem dies der Fall ist. Sehr faul sogar, so faul, dass es nach Moder und Verwesung stinkt. Was hier modert und verwest ist das Natürlichste, was die Geschichte der Menschheit vorzuweisen hat: Liebe zur Heimat, Liebe zu den eigenen Menschen. Diese Heimatliebe hat nichts mit dem zu tun, was man Nationalismus nennt: einer übersteigerten Liebe zum eigenen Land, gepaart mit Verachtung und Feindseligkeit zu anderen Ländern. Heimatliebe ist vielmehr verwandt mit dem, was der damalige Bundespräsident Weizsäcker in seiner berühmten Rede zum 40sten Jahrestag der Befreiung von der Nazi-Diktatur als Liebe zum eigenen Land bei gleichzeitiger Respektierung anderer Länder auf Augenhöhe bezeichnete. Diese Liebe zum eigenen Land wurde den Deutschen durch die 68er Generation (und folgenden) gründlich ausgetrieben, so gründlich, dass jeder, der solches fühlen sollte, mit dem Vorwurf rechnen muss, ein Nazi zu sein. Anstelle der Nächstenliebe haben die Deutschlandhasser die Fernstenliebe implantiert: Alles, was nicht deutsch ist, ist – so die xenophile Wahnvorstellung der Linken – liebenswerter und besser als alles, was deutsch ist. Das ist jedoch nichts anderes als Rassismus pur, nur mit umgekehrtem Vorzeichen. Rassismus nicht nach außen, sondern nach innen. Damit sind die Linken, die  sich der Beendigung und Ausmerzung jedes Rassismus verschrieben haben, genau jene, vor denen sie selbst warnen: Sie sind die schlimmsten Rassisten, die es gegenwärtig in Deutschland gibt. Ihre Rassismus gegen die eigene germanisch/deutsche Rasse ist vom Hitler’schen Rassismus gegenüber anderen, vor allem der jüdischen Rasse, grundsätzlich nicht verschieden. Für diese Art von Rassismus gibt es einen Namen: Auto-Rassimsus. Das folgende Beispiel zeigt, wie weit dieser bei uns bereits ausgeprägt ist: Deutsche Rentner müssen für Flüchtlinge aus ihrer angestammten und vertrauten Wohnanlage weichen. Dass eine kirchliche Einrichtung in diesen Skandal involviert ist, macht das Ganze nicht besser, sondern noch schlimmer …

Michael Mannheimer, 5.2.2015

***

Egelsbach: Rentner werden aus einer Wohnanlage geworfen, damit Platz für Flüchtlinge ist

Senioren aus Egelsbach (Hessen), die größtenteils ihr Leben lang gearbeitet haben, Steuern und Abgaben bezahlt haben, werden aus ihren vier Wänden geschmissen, weil der Platz für Asylbewerber benötigt wird.

Angefangen hat alles kurz vor Weihnachten, da beschloss die Gemeinde, dass die kommunale Altenwohnanlage in der Dresdner Straße, in der bereits etliche Asylbewerber untergebracht sind, komplett zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut wird. Das das ganze Gebäude wurde “mal eben” an die Christliche Flüchtlingshilfe Egelsbach-Erzhausen verpachtet, ohne zuvor mit den Senioren zu reden. Natürlich erbamt sich die Stadt, die noch dort “lebenden” Senioren Wohnungen zu suchen, aber das stellt sich als sehr schwierig dar, denn  angesichts der aktuellen Krisen ist auch die Gemeinde Egelsbach in der Pflicht, eine zunehmende Anzahl von Flüchtlingen aufzunehmen und ihnen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Frei nach dem Motto: “Wir brauchen den Platz für junge, starke, testosterongesteuerte Nordafrikaner, was mit den Rentnern passiert, ist uns doch egal!”

Am 13.01.2015 startete die Gemeinde Egelsbach dann einen Aufruf in die Frankfurter Neuen Presse, damit sie schnellstmöglich die Rentner loswerden:

Die Gemeinde Egelsbach wird ihre bisher in kommunaler Trägerschaft geführte Altenwohnanlage in der Dresdner Straße, die ohne Betreuung und zum Teil stark sanierungsbedürftig ist, in Kürze der Christlichen Flüchtlingshilfe Egelsbach-Erzhausen (CFEE) verpachten. Die CFEE wird das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Hierfür werden auch umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten notwendig.

Aus diesem Grund werden für die jetzigen neun Bewohner seniorengerechte und vor allem preiswerte Wohnungen benötigt. Die Anforderungen sind abhängig vom Lebensalter und Gesundheitszustand unterschiedlich, generell werden jedoch Parterrewohnungen mit barrierefreiem Zugang und einer Größe von 40 bis 45 Quadratmeter bevorzugt.

„Wir hoffen, dass uns eventuell zurzeit leerstehende Wohnungen mit diesen Voraussetzungen zu sozial verträglichen Mietkonditionen angeboten werden“, sagt Bürgermeister Jürgen Sieling (SPD). „Es wäre sehr erfreulich, wenn uns Wohnungseigentümer aus sozialer Verantwortung heraus Angebote unterbreiten würden.“

Die Anbieter sollten zum Angebot folgende Informationen mitsenden: Adresse, Bilder, Wohnungsgröße, Warmmiete, möglicher Bezugstermin und Ansprechpartner für die Vereinbarung eines Besichtigungstermins. Diese können an das Sekretariat des Bürgermeisters per E-Mail vorzimmer@egelsbach.de gesendet werden.

Die Senioren fühlten sich aufgrund dieser Anzeige abgeschoben und veröffentlichten am 30.01.2015 einen Leserbrief in der Frankfurter Neuen Presse: 

Die Bewohner der Altenwohnanlage in der Dresdener Straße nehmen Bezug auf den Artikel „Gemeinde Egelsbach sucht seniorengerechte Wohnungen“.

Wir Bewohner sind zwischen 75 und 90 Jahre und leben seit vielen Jahren hier. Die Wohnungen haben wir mit Hilfe unserer Angehörigen oder Freunden in ein gemütliches und altengerechtes Heim eingerichtet, in der Hoffnung, unseren Lebensabend hier zu verbringen. Wir alle haben einen unbefristeten Mietvertrag und wir wollen in unseren Wohnungen bleiben!

Kurz vor Weihnachten wurden wir jedoch dieser Hoffnung beraubt. Die Gemeindevertretung hatte in einer Sitzung – angeblich einstimmig – beschlossen, diese Anlage an die Flüchtlingshilfe (CFEE) zu verpachten, sie zu erweitern und zu sanieren, um sie als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Die jetzigen Bewohner müssten alle so schnell wie möglich aus ihren Wohnungen ausziehen.

Dies war für uns alle ein schockierendes „Weihnachtsgeschenk“, das uns bis heute Schlaflosigkeit und Magenschmerzen bereitet. Wir fühlen uns abgeschoben!

Im Zuge der langjährigen Gemeinschaft in diesem Hause helfen wir uns gegenseitig. Auch die Bürgerhilfe Egelsbach, die hier seit 16 Jahren ihr Büro unterhält, steht uns jederzeit hilfreich zur Verfügung.

Wie soll das in Zukunft sein, wenn wir alle irgendwo verstreut in Egelsbach untergebracht werden? Kommt dann jemand vom Gemeindevorstand, der Bürgermeister oder die Flüchtlingshilfe und leistet uns Unterstützung? Wer bezahlt die teureren Mieten für die neuen Wohnungen?

Einige von uns sind nach dem Krieg auch als Flüchtlinge hierher gekommen, und wir alle haben schwierige Zeiten erlebt. Aber wir sind die Generation, die mit Arbeit die heutigen Grundlagen für die Gesellschaft geschaffen hat. Alle haben nur eine kleine Rente, deshalb haben wir diese Wohnungen bekommen, aber jetzt stehen wir vor einer unsicheren Zukunft.

Die Abgabe der Altenwohnanlage ist für die Gemeinde eine gute Alternative zum Verkauf und gleichzeitig noch eine gute Einnahmequelle (Erbpacht). Ja, es ist human, Flüchtlinge aufzunehmen. Aber wo bleibt die Solidarität uns hochbetagten deutschen Senioren gegenüber? Darf man mit uns so umgehen?

Die Hausbewohner

Egelsbach

Was ist es, das die “Menschen” dazu bewegt, Rentner aus ihrer gewohnten Umgebung zu werfen, um Platz für Flüchtlinge zu machen? Ist es Geld? Ist es Macht? Ist es Profilneurose oder die Aussicht darauf, als “politisch korrektester” Bürgermeister in die Gerschichte einzugehen? Was haben diese “Menschen” für ein Gewissen? Haben sie denn überhaupt ein Gewissen?

Mich interessiert nicht, ob die Gemeinde Egelsbach “in der Pflicht ist”, eine gewisse Anzahl an Flüchtlingen aufzunehmen! Mir ist klar, dass die Gemeinde das machen muss, aber müssen dafür die alten Menschen aus ihren Wohnungen geschmissen werden? Gibt es keine anderen Alternativen? Warum nimmt Herr Sieling und seine GenossInnen keine Flüchtlinge bei sich zuhause auf? Das wäre doch in der Tat mal ein Zeichen von Solidarität, Vielfalt und Toleranz. Sie könnten so die Flüchtlinge mit ihrer vielgepriesenen Willkommenskultur beglücken. Aber nein, Solidarität zu den Leuten, die aus dem Land das gemacht haben, was es heute ist, das geht natürlich gar nicht, das wäre ja total “Autobahn”. Am besten wäre, wenn alle Alten direkt vom Arbeitsplatz in die “Kiste” hüpfen und so dem Staat mit ihrer Rente nicht mehr auf der Tasche liegen würden! Das wäre doch toll, dann wäre mehr Geld und Wohnungen für die Flüchtlinge da!

“Menschen”, wie Bürgermeister Jürgen Sieling, inklusive seiner Partei (SPD), brauchen sich nicht zu wundern, wenn die Leute mit Pegida auf die Straße gehen! SIE sind es, die diese “Zustände” herbei geführt haben! Ihr solltet Euch schämen! Pfui Teufel!

Artikel von am 31 Januar 2015

http://www.zukunftskinder.org/?p=50170+

http://michael-mannheimer.net/2015/02/05/irrsinn-multi-kulti-deutsche-rentner-werden-aus-einer-wohnanlage-geworfen-damit-platz-fuer-fluechtlinge-ist/

.

Gruß an die „Verschonten“

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

https://i1.wp.com/michael-mannheimer.info/wp-content/uploads/2012/10/Heimat21.jpg

 

Heimatraub in Schleswig-Holstein durch das Kultusministerium: Heimat wird im Schulunterricht abgeschaft.

 

Migration und Nomadentum herrscht. Die Migranten aus alle Herren länder haben die Kulturherrschaft in Deutschland übernommen. Die nächste Generation der Deutschen hat keine Heimat mehr. Darauf sollen sie jetzt schon im Unterricht vorbereitet werden, dass sie keine „Heimat“ mehr haben.

 

Ist es etwa ein Remake der alten Sachsen-Vertreibung unter der Herrschaft des Multikulti-Kaisers Karl des Großen, der  im Monopolhandel sie als Sklaven nach Kordoba und von dort aus ins Orient verkaufen ließ, nur weil er eigene  Träume hatte und dafür das Land der Sachsen wie ein selbstgerechter Ober-Demokrat beanspruchte? Wir wissen nicht. Nun sollen die Nachfahren auch entheimatet werden:

 

Auf der Homepage der Flensburger Universität ist das Wort „Heimat“ schon gelöscht. Aus dem Institut für Heimat- und Sachunterricht wurde das „Institut für Sachunterricht“. Gleiches widerfährt jetzt auch den Schulen. Die parteilose Bildungsministerin Waltraud Wende ist anderen SPD-geführten Landesregierungen gefolgt und hat das Schulfach für die Grundschüler umbenannt. In deren Stundenplan wird das Fach HUS (wahlweise auch HSU oder HSK) jetzt gestrichen und durch Sachkundeunterricht ersetzt.

Begründung des Ministeriums: „Der Unterricht in diesem Fach geht längst über das hinaus, was der Begriff Heimat meint. Mit der Umbenennung machen wir mit dieser Verengung Schluss“, erklärte am Donnerstag Ministeriums-Sprecher Thomas Schunck. Letztlich handele es sich nur um eine Anpassung an die Unterrichtswirklichkeit, die ihren Fokus auf Europa und „die eine Welt“ richte.

„Unlogisch und tendenziell irreführend“

In der Tat ist dieser Blick über den heimischen Tellerrand seit Langem in den Lehrplänen der Grundschulen fest verankert. Allerdings wurde darin explizit die Auseinandersetzung mit dem Begriff Heimat genutzt, um Zusammenhänge, Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit anderen Kulturräumen heraus zu arbeiten. Wörtlich heißt es bislang im Lehrplan: „So steht der Begriff ,Fremde‘ im engen Zusammenhang mit dem Begriff ,Heimat‘.“ Gelinge es, Kindern den Blick aus der Perspektive des Fremden zu öffnen, so bedeutet die subjektive Seite von Heimat zweierlei: identitätsstiftende Sicherheit und Offenheit gegenüber Fremden, Andersartigen. Die fundamentale Leitidee des Faches sei die „erkundende und gestaltende Auseinandersetzung mit der eigenen Um- und Mitwelt“, so der Lehrplan.

Von ideologischer Überfrachtung, geographischer Enge, zu wenig Wissenschaftlichkeit und zu starker Orientierung am Land-Idyll könne also keine Rede sein, kritisieren die Liberalen. Insofern sei die Reduzierung auf den Begriff „Sachunterricht“ unlogisch und tendenziell irreführend. Offenbar habe das Ministerium „ein verquastes und vorurteilsbeladenes Verständnis von Heimat“, sagte FDP-Sprecherin Susann Wilke.

 

Bitte den gesamten Artikel lesen und verbreiten. Und man soll alle aufrufen, die Verbände wie den Heimatbund in ihren Protestaktionen zu unterstützen. Auch Protestschriften zum SH-Kultusministerium sind empfehlenswert.

 

Massive Kritik kommt auch vom Heimatbund: „Ich bin fassungslos“, empörte sich deren Chefin Jutta Kürtz. Heimatkunde-Unterricht bedeute „eine Bewusstmachung der eigenen Identität, der historischen und kulturellen, auch naturlandschaftlichen Besonderheiten der eigenen Lebenswelt und Region“.

http://www.kybeline.com/2013/06/11/bundeslander-schaffen-das-wort-heimat-und-heimatkunde-aus-dem-unterricht/

.

Gruß an die Heimattreuen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


…..You Tube spinnt heute mal wieder….!

Themen:

  • Europäischer Gerichtshof bestätigt ESM
  • Ungarischer Politiker fordert Liste gefährlicher Juden
  • Syrisches Fernsehen: Israelische und amerikanische Offiziere bilden mehr als 8000 Bewaffnete in Türkei aus
  • Autohersteller fliehen aus Europa
  • Arktis: Die Mär von der rapiden Eisschmelze – Höchste Wiedervereisungsrate der Messgeschichte
  • Firma Amtsgericht Leipzig bei Industrial Buildings an Warehouses (SIC 1541) in der amerikanischen Statistik eingetragen
  • Barmer: Pflege im Alter wird zur Kostenfalle
  • USA entschädigen Indianer in Milliardenhöhe
  • Unterbringung soll neu geprüft werden
  • Likud-Vorwahlen zeigen dramatischen Rechtsruck in Israels herrschender Partei
  • Zunehmende Spannungen zwischen Bagdad und Kurden
  • G20-Vorsitz: Putin kehrt auf internationale Bühne zurück
  • Philosophieren mit Kindern ist ein spannendes Abenteuer

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier: SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

.

Herzliche Grüße an alle Leser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Themen:

  • Fitch stuft Zypern um zwei Noten herab
  • Multi Kulti wird immer mehr zur Bedrohung
  • Staatsstreich in den USA? — Enthaupter innerhalb der US-Regierung
  • Türkei bezahlt iranisches Gas mit Gold
  • 18 Tonnen Schmuggel-Schokolade in Österreich beschlagnahmt
  • Zu viele Zombie-Unternehmen: Pleitewelle in Europa erwartet
  • Renten steigen so stark wie seit 1993 nicht mehr
  • Fall Mollath – Justiz und Politik geraten ins Schlingern!
  • ZDF nimmt Hinter der Fichte aufs Korn
  • Großmannssucht des Herrn Erdogan
  • Der Verstand und die Gedanken

*

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende über´s Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier: SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

*

– Danke –

.

Herzliche Grüße an alle Leser

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine jüdisch gesteuerte politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist. Die natürliche Bevölkerungsentwicklung und die Veränderung der Bevölkerungsstruktur weisen auf. Der Bevölkerungsaustausch schreitet weiter voran.
Deutsche Schulklasse von 1970

Deutsche Schulklasse von 2011

“Integration” ist nur ein anderes Wort für “Bevölkerungsaustausch”.

Es wurde von zionistischen Juden geplant, man achte bei…Der Kaufman-Plan .. auf die Karte, da ist kein Deutschland mehr drauf.

***Deutsche Staatsangehörigkeit wird zwangsweise verliehen***


.
Punkt 3. “…deutsche Staatsangehörigkeit zwangsweise verliehen…”

Seit ca. 2 Jahren reisst die Stadt Kiel die Tore für Schwarzafrikaner ganz weit auf, Coudenhove Kalergi mit seinem Traum der eurasisch-negroiden Rasse lässt grüßen. Wie sieht es hier oder der BRD in 10 Jahren aus? Die Ausländer/Migrations-Statistiken sind ABSOLUT gefälscht. Ein Blick auf die Straßen der Städte genügt. Überall das gleiche erschreckende Bild.

In Kiel-Gaarden sind die Deutschen nun eine Minderheit. Zum Video: Nicht jeder Weiße im Video ist ein Deutscher, sondern vielmals sind es Polen und Russen.

„Bei den unter Vierzigjährigen werden die Zugewanderten in vielen Großstädten einen Anteil von fünfzig Prozent erreichen, nur bei den Älteren bleiben die Deutschen in allen Regionen in der Mehrheit.“ (Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg, FAZ, 2005)

Jeder der seine Augen offen hat sieht doch daß die Statisiken gefälscht sind. Wie sich die alten Prophezeihungen doch bewahrheiten.Wer die Deutschen Neugeborenenstationen gesehen hat, wird feststellen müssen, daß 95% aller Neugeborenen ausländische Wurzeln haben.

    

Volkstod und Ausrottung nicht nur in Deutschland, sondern in ganz EUROPA!

.Ein Qualitätsgedicht

DER SEHER VON 1923:

Über die Deutschen:

Strömt herbei, Besatzungsheere,
schwarz und rot und braun und gelb,
daß das Deutschtum sich vermehre,
von der Etsch bis an den Belt!

Schwarzweißrote Jungfernhemden
wehen stolz von jedem Dach,
grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
sei willkommen, schwarze Schmach!

Jungfern, lasset euch begatten,
Beine breit, ihr Ehefrau’n,
und gebäret uns Mulatten,
möglichst schokoladenbraun!

Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
Negervolk aus aller Welt,
ziehet über Rhein und Elbe,
kommt nach Niederschönenfeld!

Strömt herbei in dunk’ler Masse,
und schießt los mit lautem Krach:
säubert die Germanenrasse,
sei willkommen, schwarze Schmach!

Erich Mühsam, 1923
Quelle: Metapedia

Eine einleuchtende Erklärung was Demokratie und Rassismus ist

Der Sohn eines Bereicherers fragt seinen Vater, “Pappi, was ist Demokratie?”
“Nun, mein Sohn, Demokratie ist, hier leben zu dürfen und Geld für nichts zu bekommen.”
“Aber werden die Leute hier denn nicht wütend, wenn sie für uns arbeiten müssen?”
“Natürlich werden sie wütend, aber das ist Rassismus, und ist verboten.”

Und hier noch etwas aus dem demokratischen Alltag:

“Polizisten haben Angst”

“Seit 30 Jahren lebt der 2500 Mann starke Clan nun schon in Deutschland – und hat sich in dieser Zeit zu einer wahren Macht entwickelt, die sogar von der Polizei gefürchtet wird: ‘Die Polizisten haben Angst vor den Miris’, sagt ein Kenner der Szene im Gespräch mit stern TV. Warum? ‘Die Miris zeichnet aus, dass sie absolut skrupellos sind.’ Und das zeige sich schon bei den jüngsten Clan-Mitgliedern.” (sterntv, 30.03.2011)

Schon die deutschen Kinder werden durch brutale Gewalt an die neue Herrschaft gewöhnt: “‘Wenn etwa ein ‘normaler’ Heranwachsender das Portemonnaie von einem Mitschüler abziehen will, droht er Gewalt an. Die Miris gehen einen Schritt weiter’, erzählt der Mann. ‘Da kommt dann das Messer zum Einsatz – und es gibt schon mal einen Stich in den Oberschenkel. Nur um Stärke zu zeigen’.” (sterntv, 30.03.2011)

“Die Bremer haben große Angst. Und sie verstehen die Hilflosigkeit der Polizei nicht. Warum wird nichts unternommen? Und: Warum können die Miris in Bremen Angst und Schrecken verbreiten, obwohl die Probleme bekannt sind?” (sterntv, 30.03.2011)

“Das ist allen bekannt, aber das ist nicht nur in Bremen der Fall, sondern in anderen Bundesländern auch.” (sterntv, 30.03.2011)

http://totoweise.wordpress.com/2012/05/20/der-bevolkerungsaustausch-schreitet-weiter-voran/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


WIE WIR TÄGLICH GETÄUSCHT WERDEN

So heißt der Untertitel des neuen Buches von Eva Herman DAS MEDIENKARTELL von KOPP-Verlag. April 2012 – 254 Seiten Eva Herman, die durch den Medien wegen der VERGANGENHEIT in virtuellen Jenseits, Ende 2007 verbannt wurde, meldet sich ganz ZUKUNFT-orientiert mit 309 Quellen aus dem Internet. Weil die Macht der Medien durch „Widerstand im Internet“ scheint am Ende zu sein.

News4Press.com Eva Herman minuziös verschieden Aspekte des Medienkartells in Deutschland geschildert. Es ist beneidenswert wie sie es gemacht. Ruhig, überlegt und fast lückenlos hat sie Mechanismus dieses ideologischen Monsters, der in Grundgesetz festlegte und garantierte Meinungsfreiheit des Volkes stets mit den Füßen tritt, angeprangert. Eva Herman nennt offen die Mittäter der Mediokratie wie UN und Europäische Union, die bei der Zerstörung der Familie, der Werten und christlichen Kultur kräftig mitmachen.

Hier sind ausgewählten Zitaten aus ihrem neuen Buch – natürlich subjektiv – dargestellt: Sie beschreibt den Ausmaß des Terror des Medienkartells mit ihr Zensur, Fälschungen und Manipulation zugunsten aus der „UdSSR“ in die Westen importierten „politischen Korrektheit“. Die selbst zum Opfer der Medien gefallene Journalistin umfangsreich das Thema mit vielen Fassetten dargestellt. Zwar das Buch ist keine juristische Anklage für einen ordentlichen Prozeß gegen die Klicke der politischen Klasse, aber ist einen Meisterlehrstück, den vielen Menschen, die Augen öffnen verhilft.

IMMANUEL KANT HAT ES VORGESEHEN

Ihre Enthüllungen, bevor sie Eva Herman Einzelheiten darstellt, beginnt mit dem Zitat einer der größten Denker Europas aus Königsberg – Immanuel Kant [1724-1804]:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet tu diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich einer ohne Leitung eines andern zu bedienen. SAPERE AUDE! – HABE MUTH!, DICH DEINES EINGENEN VERSTANDES ZU BEDIENEN! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.
Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem er die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gerne zeitlebens unmündig bleibt. Und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Versand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt und so weiter, so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen…
Es ist also für jeden einzelnen Menschen schwer, sich aus der ihm beinahe zur Natur gewordenen Unmündigkeit herauszuarbeiten. Er hat sie sogar liebgewonnen und ist vorderhand wirklich unfähig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, weil man ihn niemals den Versuch davon machen ließ.“

AUS DEM VORWORT:

„…die öffentliche Berichterstattung ist durch ihre nicht selten parteiische und einseitige Ausrichtung inzwischen zu einer Gefahr für unsere freiheitlichen Grundwerte geworden. In unserem Land herrschen heute politische Korrektheit, Maulkörbe und Denkverbote, die täglich aufs Neue verhängt werden. Beispiele dafür wird es in diesem Buch reichlich geben. Doch die gute Nachricht gleich zu Beginn: Das System ist im Umbruch begriffen, die Medien-Mafia schafft sich selbst gerade ab!“
„Heute regieren Macht und Geld die Welt. Die Wahrheit bleibt bei diesem ausufernden Wechselspiel immer öfter auf der Strecke. Der Dumme ist und bleibt der unwissende Bürger, dessen Meinung jeweils so manipuliert wird, wie es der Elite gerade nutzt.“ [S. 8]

„Flankierend zu all diesen Umerziehungsmethoden werden Denk-, Sprech- und Berufsverbote erteilt. Auch hier werden – meist über Brüssel, Straßburg und Berlin – Gesetze installiert, um Grundwerte, die bislang eigentlich als normal und verbindlich in unserer Gesellschaft gegolten hatten, auszuradieren und durch die allumfassende Einführung des Gleichheitsprinzips eine neue Weltordnung herzustellen. In sowohl prominenten Beispielen, die wir alle namentlich kennen, als auch bei unbekannten Bürgern werden zur Warnung für den Rest der Gesellschaft regelmäßig Präzedenzfälle geschaffen: In fast geordneten Abständen werden die genannten Verfolgungsmethoden angewandt und umgesetzt, die Betreffenden werden aus dem öffentlichen Betrieb ausgeschaltet und nicht selten für alle Zeit stigmatisiert, damit niemand etwa noch auf die Idee kommen könnte, ebenfalls auszuscheren.“

„Die einst wichtigsten Grundpfeiler unserer Gesellschaft, wie traditionelle Werte, Freiheit und Demokratie, sind in Wahrheit längst einer Art Überwachungs- und Kontrollsystem gewichen, das einem unrühmlichen Abglanz einstiger DDR-Agitation gleichkommt. Man muss nicht mehr vorwurfsvoll Richtung Osten schauen, um sich über fehlende Meinungsfreiheit zu erregen: Wir haben inzwischen genug im eigenen Land zu tun, um irgendwann einmal wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.“ [S. 11-12]

WACHSAM SEIN

„In Zukunft heißt es also: Wachsam sein! Wir müssen die Scheuklappen von den Augen nehmen und uns der Wahrheit stellen, gleichgültig, welche Folgen das haben könnte. Dafür müssen wir den größtmöglichen Einsatz an geistiger Regsamkeit erbringen. Je mehr Menschen wir werden, die sich die Wahrheit als höchstes Ziel gesetzt haben, desto schneller können wir den korrupten Machenschaften den Kampf ansagen.
Durch den fast schlagartigen Weckruf vor einigen Jahren aus meinem öffentlich-rechtlichen Dornröschen-Schlaf wird mir jeden Tag ein Stückchen klarer, dass wichtige Informationen von zahlreichen Medien nicht nur verdreht, sondern offenbar auch beabsichtigt unterdrückt werden. Dies geschieht durch die Pressevertreter entweder aus Bequemlichkeit, aus Unwissenheit oder eben vorsätzlich. Keiner dieser drei Gründe ist zu entschuldigen. Es grassiert in vielen Redaktionsstuben ein mittlerweile fast ausufernder Vorsatz zur Falschinformation, vornehmlich in jenen Fällen, in denen es politisch korrekte Vorgaben gibt. Derer existieren leider weitaus mehr, als man denkt, ob es um europapolitische, finanzpolitische, familienpolitische, energiepolitische, integrationspolitische, Pharmaindustrie-politische, regierungspolitische und wer weiß was noch alles an politisch-korrekten Themen geht.
Unzählige Journalisten sind, wie erwähnt, seit Langem bequem geworden. Sie stehen entweder unter dem allgemeinen Meinungsdruck, der permanent von oben ausgeübt wird, oder sie ruhen sich auf den einst errungenen Erfolgen einzelner, mutiger Journalisten aus, die noch für Wahrheit und Ehre gekämpft und ihrer Zunft einen ehrwürdigen Schimmer verliehen hatten. Doch was ist davon noch übrig geblieben?
Heute werden die Meldungen großer Nachrichtenagenturen nicht selten einfach wortgleich abgeschrieben, ohne dass der einzelne Redakteur selbst die Inhalte zu überprüfen oder zu vertiefen gedenkt. Das führt dazu, dass die Meldungen in Zeitung, Funk und Fernsehen oft alle gleich klingen. Wozu brauchen wir dann noch so viele Zeitungen und Sender, die wir mit unserem teuren Geld unterstützen?“

GLEICHSCHALTUNG

„Wer hier berechtigt von Gleichschaltung sprechen will, der wird jedoch im selben Moment von den gleichgeschalteten Medien angegriffen und muss sich den politisch korrekten Vorwurf gefallen lassen, damit nationalsozialistisches Wortgut zu verbreiten: Der Begriff Gleichschaltung traf zu jenen düsteren Zeiten des Dritten Reiches im Zusammenhang mit der Kontroll-Berichterstattung ebenso zu, wie es auch in der einstigen DDR der Fall war und wie leider auch heute im politisch korrekten Massenmedien-Mainstream wieder.
Gleichschaltung und Gleichheit: Dies sind die größten Feinde unserer heutigen Gesellschaft geworden. Und dahinter steht meist das starke Medienkartell. Dieser weltweite Gleichmachungs- und Gleichschaltungswahn zerstört – politisch korrekt – einen Großteil unserer freiheitlichen Werte, unsere Individualität, die Kulturen, Mentalitäten, Traditionen, unsere demokratischen Rechte.
Doch was heißt eigentlich politisch unkorrekt? Die Frage ist einfach zu beantworten: Alles, was nicht in derzeitige Pläne und Vorgänge des Medienkartells passt.“

EU UND SEINE UNSINNIGEN GLEICHMACHUNGSGESETZEN

„So gibt es politisch festgelegte Programme und Einrichtungen, wie zum Beispiel die Europäische Union, den Euro, die aktuelle Energiepolitik, die derzeitige Integrationspolitik, die familienpolitischen Gendermaßnahmen, um nur einige zu nennen. Der Berichterstattungskodex zu den Themen, beschlossen in Straßburg, Brüssel und Berlin, wurde für die Medien folgendermaßen festgelegt:

– Die Europäische Union samt all ihren unsinnigen Gleichmachungsgesetzen darf nicht kritisiert oder hinterfragt werden.

– Der Euro, der bereits Griechenland und Portugal faktisch in den Bankrott führte, und Spanien, Italien, Irland sowie Belgien in schwere Turbulenzen mit ungewissem Ausgang abgleiten ließ, weil diese Staaten völlig andere Wirtschaftsstrukturen und Produktivitätsmerkmale aufweisen als wettbewerbsstarke Länder wie Deutschland, dieser angeblich »alternativlose« Euro also darf nicht kritisiert und schon gar nicht hinterfragt werden. Der Euro ist sakrosankt!

– Die Integrationspolitik, die schon vor Jahren gescheitert ist, weil zu unterschiedliche Kulturen nun einmal nicht unter dein Schirm des politisch korrekten Gleichheitsprinzips zusammenzubringen sind, und weil außerdem der deutsche Staat unter seinen großzügig gewährten Geldleistungen ausblutet, darf nicht hinterfragt und kritisiert werden.

– Die familienzerstörenden, auf ideologisch-feministischen Grundregeln basierenden Maßnahmen, die innerhalb weniger Generationen Zusammenhalt, Verantwortung und Entwicklung von Menschengemeinschaften durch eine unverantwortliche Gleichheitspolitik nahezu abgeschafft haben, dürfen nicht hinterfragt und kritisiert werden.

– Die von der UNO und EU betriebene Genderpolitik, die nun auch noch das männliche und weibliche Geschlecht abschaffen will, weil angeblich alle gleich sind, darf nicht hinterfragt und kritisiert werden.

Weitere unzählige Beispiele könnten folgen. Öffentliche Stimmen und Meinungsgeber, Gesetzesentscheider und Regierende sind sich in unserer fest vernetzten Medienwelt einig: Wer gegen diese Regeln der vereinbarten Informationspolitik verstößt, der wird schnell selbst verstoßen!“ [S. 14-16]

„EINE LÜGE IS BEREITS DREIMAL UM DIE ERDE GELAUFEN, EHE SICH DIE WAHRHEIT DIE SCHUHE ANZIEHT“ [Mark Twain]

Dort ist Vieles zu lesen über: die „ Journalisten, ihr Auftrag und das Leben der anderen“, G“oldmanipulation durch Falschmeldungen“, die „Neue Zeit“, „Qualitätsjournalisten“, „Einigkeit und Recht“ der Medien und „Subtile Kumpanei: Journalistenpreise als Guerilla-Marketing“

„Die Wahrheit ist zu unserem kostbarsten Gut geworden. Doch der Weg dorthin ist lang und beschwerlich. Sie ist das einzige, was uns aus der weltweit instabilen Lage, der Weltdepression, noch retten kann. Sie gilt es, mit allen Kräften zu suchen, zu finden und zu bewahren, egal, wer sich in den Weg stellt. Die Wahrheit wird, anders als in den zurückliegenden Zeiten, in naher Zukunft die entscheidende Rolle in unserer Welt spielen.“ [S. 17]

„Durch den wachsenden Einfluss der Medien hat die Gewaltenteilung in unserem Land, also die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane, offensichtlich eine neue, still akzeptierte Aufteilungshierarchie erhalten. Offiziell lauten die ursprünglich zum Zweck der Machtbegrenzung und der Sicherung von Freiheit und Demokratie eingesetzten Gewalten noch: Gesetzgebung [Legislative], Vollziehung [Exekutive] und Rechtsprechung [Judikative]. Doch sind es längst mächtige Verlage und deren Vertreter, die im Schulterschluss mit politischen Entscheidern nun ganz offen zu Gericht sitzen und die „Schicksale im Land mit lenken: Das Medienkartell ist zur vierten Gewalt emporgewachsen.“

DER BERICHTERSTATTUNGSKODEX

“ Der Berichterstattungskodex lautet: Sprich nicht über Deutschlands Vergangenheit zu Zeiten des Dritten Reiches, erwähne keine Begriffe, die aus diesem dunklen Kapitel stammen, forsche nicht nach Ursachen aus dieser Zeit. Wer dies dennoch tut, wird, von mächtigster Warte beschlossen, durch die Massenmedien angegriffen, verfolgt und „exekutiert“. Der „Übeltäter“ verliert meist sein Ansehen, erhält Berufsverbot und wird zur persona non grata erklärt.“ [S. 41]

„Unsere Werte, das Fundament unserer Freiheit, die Wurzeln des christlichen Abendlandes, werden durch die häufig gleichgeschalteten und manchmal grausamen Medienmethoden derzeit ebenso abgeschafft und aus der Öffentlichkeit verbannt wie das, was man heute Demokratie nennt. Man beraubt uns der wichtigsten Grundpfeiler der Gesellschaft, und wir? Wir schauen zu! Wir kämpfen nicht! Wir gebieten nicht Einhalt. Deutschland schläft! Noch!“

„Doch aufgewacht! Denn es geht nicht um uns alleine, sondern um die Zukunft: unseres Landes und unserer Kinder. Weshalb fragt sich niemand, warum immer mehr gebildete und gut geschulte junge Menschen Deutschland den Rücken kehren? Sie haben keine öffentliche Stimme, sie kämpfen nicht mehr für ihre Rechte im eigenen Land, sondern sie gehen stumm, weil sie sich unverstanden fühlen. Die Arbeitsweise so mancher verantwortungsloser Mainstream-Journalisten, eigennütziger Chefredakteure und Medienverlage, aber auch Politiker und Wirtschaftsfunktionäre gehören auf den Tisch, beleuchtet, diskutiert und abgeschafft.“

ZIG-TAUSENDE MEDIENOPFER

„Auf der langen Liste der Medienopfer befinden sich natürlich auch zigtausende Menschen, deren Namen und Schicksale wir nicht kennen. Viele wurden kaltgestellt, weil sie eine andere Meinung zu bestimmten Themen hatten, als es der öffentlich vorgegebenen Denkweise entsprach. Viele von ihnen haben die grausame Verfolgungs- und Vernichtungshetze nicht oder nur schwer überlebt, ihre Familien wurden zerstört.“

„Man muss heute nicht mehr schockiert in einstigen Folterkammern stehen und schaudernd das Unrecht erkennen, das im Laufe der vergangenen Jahrhunderte vor allem auch zahllosen Menschen angetan wurde, die lediglich eine andere Meinung vertraten als die staatlich erwünschte. Und dabei muss es sich nicht nur um politische Belange gehandelt haben, auch so genannte Hexen, die der Heilkraft der Kräuter kundig waren, wurden zum Beispiel für ihr Naturwissen verfolgt, gequält und gemordet. Oft fanden sie nach unerträglicher Marter auf dem Scheiterhaufen im Tod endlich die Erlösung. Wundert es in diesem Zusammenhang, wenn wir heutzutage zunehmend Meldungen von den Qualitätsjournalisten konsumieren sollen, nach denen Naturprodukte schädlich seien, alternative Medizinmethoden von der Europäischen Union verboten werden und »Leitmedien« wie der „Spiegel“ auf den Titelseiten von der „Vitamin-Lüge“ berichten? [03 < / > 2012]“

DIE HEUTIGEN VERFOLGUNGSMECHANISMEN

„Die heutigen Verfolgungsmechanismen sehen im Vergleich zum dunklen Mittelalter zwar etwas anders aus, doch sie unterscheiden sich in den Ausmaßen der psychischen Gewalt kaum von den körperlichen Vollstreckungen. Die Agierenden, die machtausübenden Exekutoren, sind in letzter Instanz nicht selten unsere politisch korrekten Medienvertreter.“

„Ob sie sich dessen eigentlich klar sind? Noch verschanzen sie sich hinter den dicken Verlagsmauern, die ihnen Schutz bieten und den Einzelnen im Machtgefüge angeblich sicher halten. Doch diese Sicherheit könnte von kurzer Dauer sein: Das Mauerwerk bröckelt bereits, und so, wie die falschen Systeme derzeit überall zusammenbrechen, so wird es auch den Medien gehen, die sich durch anhäufende Skandale und explodierendes Erkennen der Bürger selbst abschaffen werden. Dabei ist und bleibt für jeden so genannten Journalisten, der das Spiel für eigene Vorteile mitmachte, ein wichtiger Fakt, den er besser nicht vergessen darf: Abgerechnet wird zum Schluss!“ [S. 45-46]

DIE UNUNTERBROCHENEN „RETTUNGSAKTIONEN“

„Die ununterbrochenen „Rettungsaktionen“ für den Euro stärkten diesen nicht, sondern schwächten ihn, so Hankel. Dass sie auf wiederholten Rechtsverletzungen beruhten, mache die Sache doppelt unangenehm. Der Währungsspezialist erinnerte mit Blick auf die derzeit auf Griechenland einstürmenden Sparmaßnahmen an die Sparpolitik des deutschen Reichskanzlers Heinrich Brüning, der seinerzeit die deutsche Volkswirtschaft innerhalb von anderthalb Jahren derartig niederzwang, dass ein Millionenheer von Arbeitslosen schließlich Hitler und die folgende Katastrophen erst möglich machte.“

„…wenn die Namen Schachtschneider, Nölling, Hankel, Starbatty oder Spethmann doch einmal in einem Mainstream-Portal genannt werden, dann meist mit diffamierendem Unterton. Viele Menschen fühlen sich inzwischen verraten und verkauft, sehen ihre Bürgerinteressen nicht mehr gewahrt, obwohl die Steuern und Abgaben, die sie monatlich entrichten müssen, ihnen zunehmend über die Ohren wachsen. Es gibt keine große Volkspartei mehr, die Vertrauen bei den Menschen erweckt, denn neben den vielen widersinnigen Parteiprogrammen sind sie auch untereinander zerstritten wie nie zuvor.“ [S. 48]

„Wähler der einst konservativen Großparteien CDU < / > CSU fühlen sich doppelt enttäuscht: Sie sehen einst selbstverständliche Grundwerte und Traditionen zunehmend ausgehebelt und abgeschafft, weil die „christlichen“ Parteiobersten ihre Fahnen ständig mit dem Wind drehen und den rot-links-grünen Ideologien von Freizügigkeit und Entwertung in jeder Hinsicht immer ähnlicher werden. Kaum ein Volksvertreter scheint sich noch an Abmachungen und Versprechungen zu halten, die eigene Ehre spielt offensichtlich auch keine Rolle mehr. Hauptgrund: ausufernder Macht- und Meinungswahn.“

„Umfragewerte beweisen immer wieder neu: Der Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sowie einer ins Nichts abgestürzten FDP wird nicht mehr vertraut. Die FDP-Minister, die zur schwarz-gelben Regierungskoalition gehören, die ein- und aussteigen aus dem Polit-Karussell, wie die Katastrophen gerade fallen, sind allenfalls noch Randnotierungen wert.“ [Seite 49]

WOHIN DIE REISE GEHT

„Vielen Menschen wird immer deutlicher vor Augen geführt, dass nur ein Systemwechsel noch aus der Krise herausführen kann. Aber wie soll dieser vonstatten gehen? Wohin geht die Reise, wenn sie ins Licht und nicht ins Dunkel führen soll? Und wer soll die Zügel in die Hand nehmen? Die Politiker? Die Medien? Die Wirtschaftsvertreter?“

„Erste Anzeichen für eine Kurswechsel werden seit einiger Zeit sichtbar: Auch wenn die Mehrheit der Bürger nur zögernd für offenen Widerspruch gegen das herrschende System bereit zu sein scheint, so wächst der Ärger nun bei einzelnen Vertretern, die bislang selbst zum Machtgefüge des Medienkartells gehörten. Dabei kann man den Mechanismus beobachten, der das gesamte System letztlich auch zum Einsturz bringen wird: Die Vertreter des Machtgeflechts greifen sich gegenseitig an und zerstören sich und ihre eigenen Strukturen dadurch selbst: Minderheiten, die ausscheren, werden von der Mehrheit angegriffen.“

Hauptreizthema: Die sogenannte Euro-Rettungspolitik, aber auch um alle weiteren gesellschaftlich relevanten Themen geht es nun bei den wachsenden innerstrukturellen Auseinandersetzungen. Das Hauptschlagwort heißt Krise: die Parteienkrise, Schuldenkrise, Vertrauenskrise, Gesellschaftskrise, Euro-Krise, Europakrise …“ [S. 50]

WARUM LASSEN WIR UNS DAS EIGENTLICH ALLES GEFALLEN?

„Wer noch mitten im Saft steht, wird nicht viel tun, um sich kritisch zu äußern. Denn: Er gefährdet sich und sein politisches Überleben. Durch Schicksale wie das des CDU-Politikers Martin Hohmann oder das von Philipp Jenninger, Uwe Barschel, Jörg Haider und Jürgen Möllemann wurde in wiederholtem Rhythmus jedem möglichen Abweichler klar gemacht: Achtung, so könnte es dir auch ergehen, wenn du nicht spurst. Unser Politikbetrieb ist heute heruntergekommen zu einem traurigen Haufen dienstbereiter Ja-Sager, die ihre Existenz durch Wohlverhalten zu verteidigen suchen, ohne jedoch an das Wohl der Menschen im Land zu denken.“ [S. 59]

„Warum lassen wir uns das eigentlich alles gefallen? Warum haben wir das teure Zeitungsabonnement immer noch nicht gekündigt, obwohl wir jeden Morgen aufs Neue vergeblich nach etwas suchen, das wir verstehen und das uns verstanden fühlen lässt? Warum zahlen wir noch GEZ-Gebühren, wenn doch die wirklich kritischen und hochseltenen Beiträge nur nachts um 1.45 Uhr auf ARTE gezeigt werden, ansonsten aber mit politisch korrekten täglichen Talkshow-Diskussionen betäubt werden? Warum protestieren wir nicht dagegen, dass wir gezwungen“ werden sollen, Gebühren für das öffentlich-rechtliche Fernsehen zu bezahlen, obwohl wir den Fernseher vielleicht schon längst vor Wut aus dem Fenster geworfen haben? Warum immer noch diese Lethargie? Wieso schreiben wir den Bundestagsabgeordneten nicht jeden Tag E-Mails und Briefe, dass wir sie nicht mehr wählen werden, wenn sie unsere Werte weiterhin zur Mülldeponie befördern?“ [S. 66]

„Dass sich die Mehrheit der europäischen Bürger gegen die beschlossenen Maßnahmen äußert, scheint, den politisch Korrekten nun jedoch nicht zu gefallen. Denn anstatt die Meinung der Mehrheit ernst zu nehmen und nach Lösungen zu suchen, werden jetzt Gegenvorschläge gemacht, wie der Mehrheitswille mit allen, auch drastischen Mitteln verändert werden muss, damit die Vorstellungen multikultureller Gender-Mainstreaming-Politiker final umgesetzt werden können. Wer sich das genauer anschaut, stößt auf einen der größten Skandale unseres Kontinent: die vorsätzliche Umerziehung der deutschen und europäischen Bürger Das Fatale dabei: Kaum jemand erfährt etwas davon in der Öffentlichkeit.“

GRUPPENBEZOGENE MENSCHENFEINDLICH¬KEIT

„Es sollten in der europaweiten FES-Studie abwertende Einstellungen und Vorurteile gegenüber jenen Gruppen untersucht werden, die als „anders“, „fremd“ oder »unnormal« definiert werden. Man nennt das in dieser Studie übrigens „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, kurz GMF. Hierzu zählen folgende Einstellungen: Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Sexismus und Homophobie.“

„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – ein neuer Begriff, an den sich der europäische Bürger ebenso gewöhnen muss wie an die derzeit immer noch kompromisslos umgesetzte Ein-wanderungspolitik, ebenso an den Straftatbestand der Homophobie oder an das frauenfördernde und männerbenachteiligende Gender-Mainstreaming, das gerade auf der ganzen Welt die natürlichen Ge¬schlechter abschaffen will.“

Die Zielgruppe, die unter der „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ zu leiden hat, wurde damit klar definiert: Die Menschen, die Intoleranz, Vorurteile und antidemokratische Einstellungen über sich ergehen lassen müssen, sind demnach Muslime, Juden, Homosexuelle, Frauen usw.“ [S. 79-80]

„Was soll die Mehrheit der Europäer, der Deutschen, jetzt machen? Soll sie sich von den Roten und Linken und Grünen umerziehen lassen? Sollen sie alle schweigen, diese Menschen, die die Mehrheit von Volkes Wille und Volkes Seele vertreten? Einfach den Deckel auf den Kessel legen? Solange, bis er mit lautem Getöse wegfliegt? So, wie es derzeit in Nahost, in Nordafrika geschieht? Oder in Norwegen, Schweden, Italien, Frankreich, Belgien, Spanien, Großbritannien, Griechenland, den USA und vielen anderen Ländern, wo die Menschen immer weniger mit dem einverstanden sind, was die Politiker sich da oben „zurechtzimmern“?

Fakt ist: Die meisten dieser Europäer, zu denen wahrscheinlich auch etliche Leser dieses Buches gehören, haben überhaupt keine Ahnung davon, dass sie künftig politisch überwacht werden sollen wie in der einstigen DDR. Zwar hat sich bis zu ihnen langsam herumgesprochen, dass ihre Meinung und ihre Sorgen inzwischen in die Kategorie rechtsextrem eingeordnet werden, alleine schon deshalb, weil es in Deutschland keine konservative Politik mehr gibt und alles, was rechts von links ist, damit zu rechtsextrem wird. Die Frage lautet, wer es in Wahrheit ist, der hier außerdem Intoleranz, Vorurteile und antidemokratische Einstellungen über sich ergehen lassen muss? Es ist die Mehrheit der Europäer!“ [S. 82]

DIE CHRISTLICH GEPRÄGTEN WERTE

„Dann bräuchten wir kein Europa.“ Cohn-Bendit resümierte wörtlich über die derzeitige Lage in Europa: „Wir erleben gerade, dass viele Menschen rückwärtsgewandt sind. Sie sehnen sich nach Vergangenem. Das ist menschlich – aber falsch. Deswegen müssen wir viel erklären und nicht aufgeben, wenn Rechtsextreme irgendwo mal 20 Prozent holen.“ Das seien noch keine 50 Prozent. Cohn-Bendit forderte einen Mentalitätswechsel. [S. 83]

Um die veränderte Berichterstattung und die damit sich verändernde Gesamtatmosphäre der Gesellschaft zu verstehen, muss etwas weiter ausgeholt werden. Wichtig ist es, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, seit wann und aus welchen Gründen die christlich geprägten Werte aus der Öffentlichkeit zunehmend verschwinden. Eine deutliche Kehrtwende hat innerhalb der vergangenen Jahrzehnte stattgefunden.
Seit die 68er-Generation ausgerufen wurde, seit Linke, Rote, Feministinnen und Grüne das bundesrepublikanische Feld Stück für Stück für sich erobern, seit zudem der Eiserne Vorhang Ende der 1980er-Jahre fiel, deren durch sozialistische Systeme geprägte Bürger jedoch nicht von einem Tag auf den anderen vor lauter Westglück ihre politische Färbung wie Chamäleons ändern konnten, seitdem befindet sich Deutschland, befindet sich ganz Europa, im politischen Umbruch. Ein kurzer Blick zurück genügt: Vor 50 Jahren tickte diese Welt noch ganz anders als heute. Ein im Vergleich zu den unterschiedlichs¬ten Geschichtsepochen relativ kurzer Zeitabschnitt ist es also gewesen, in welchem das Unterste nach oben und das Oberste nach unten gekehrt werden konnte. [S. 85]

FRAUENEMANZIPATION, HOMOSEXUELLEN-UND MULTIKULTI-POLITIK

„Es waren zunächst einige Intellektuelle, Zeitgeistler und Feministinnen, die aus dem sozialistischen Gleichheitsgedanken vom Einkommen und dem Ende der Klassengesellschaft damals zum heutigen Gedanken von der Gleichheit aller Menschen, namentlich der Frauenemanzipation, der Befreiung von Homosexuellen und Multikulti, gelangten. Wohlgemerkt, es waren nur einige wenige, aber sie waren bereits damals wie auch heute die Meinungsmacher. Sie schrieben in Zeitungen, Magazinen, Büchern – sie traten im Fernsehen auf, sie gründeten EMMA. Sie beeinflussten die öffentliche Meinung nachhaltig – bis heute. Es waren natürlich nicht die Mütter dieser Welt, die mittags zu Hause kochen und fünf Kinder haben, sondern Intellektuelle mit guten Jobs. Sie hatten alle Freiheit – sie eroberten sich das Recht, gegen alte Strukturen anzukämpfen mit dem Ziel, sie zu beseitigen. Sie hatten vor allem Macht, bis heute. Denn sie gehören zur Gruppe des politisch korrekten Medienkartells. Sie waren es vor allem, die die Öffentlichkeit lehrten: So, wie wir es euch jetzt sagen, so muss man es machen. „

„Neben Transsexualität, Fetischismus und Exhibitionismus fallen Sadismus, Sodomie [Sex mit Tieren], Pädophilie [Sex mit Kindern] ebenso unter die von den Vereinten Nationen diskutierte „sexuelle Orientierung“, außerdem Nekrophilie und Koprophilie [sexuelle Erregung oder Aktion mit Leichen oder Kot]. Inzwischen gilt es als Grundsatz der politischen Korrektheit für alle Menschen, diese 23 sexuellen Neigungen, die sowohl von den Vereinten Nationen als auch der Europäischen Union vertreten werden, zu respektieren bzw. sie als rechtsverbindlich anzuerkennen und in der Öffentlichkeit nicht nur zu akzeptieren, sondern diese ausdrücklich zu fördern. Wohlgemerkt, unter diese Punkte fällt auch der Straftatbestand der Pädophilie.“

„…Wer sich also abfällig über „anders orientierte“ Menschen äußert, läuft seit Einführung dieses Gesetzes Gefahr, für sein Verhalten mit Geld- und Gefängnisstrafen belegt zu werden. Homophobie wird in den Sozialwissenschaften zusammen mit Phänomenen wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit oder Sexismus unter den Begriff der „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“gefasst.

DIE POLITISCH KORREKTE FAHRLÄSSIGKEIT

Unterdessen ist es unerlässlich, in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass der Begriff „sexuelle Orientierung“ oder „sexuelle Identität“ noch nie durch ein offizielles, rechtlich verbindliches Dokument der Vereinten Nationen definiert wurde. Das heißt, kein Mensch auf der Welt weiß eigentlich genau, was der Begriff „sexuelle Orientierung“ oder „sexuelle Identität“ überhaupt alles umfasst und niemand hat das bislang juristisch gedeutet und dargelegt.“

„Doch dieser Umstand hat bis heute so gut wie keinen unserer öffentlichen Medienvertreter interessiert. Die politisch korrekte Fahrlässigkeit, mit der hier entscheidende Fakten übersehen werden [sollen], könnte einst in hochgefährliche gesellschaftliche Sackgassen münden. Wir diskutieren also derzeit ernsthaft über Grundgesetzänderungen zugunsten anderer, neuer sexueller Lebensformen. Wie weit die Grenzen ausgedehnt werden dürfen, wird dabei nicht erörtert. Es handelt sich offensichtlich um ein Lieblingsthema der Medien, das rauf und runter gespielt wird, weil es angesagt, also politisch höchst korrekt ist. Wenn man bedenkt, dass die Eheschließung zwischen sexuell anders Orientierten derzeit als eines der wichtigsten Aufnahmekriterien für Länder gilt, die der Europäischen Union beitreten wollen, ahnt man den weiteren Weg Europas.“ [S. 88-89]

„Nur wenige Ausnahmemedien mahnten in der vergangenen Zeit, meist christliche Magazine. Sie warnten davor, die natürliche Familie zu vernachlässigen oder gar zu vergessen. Diese Aussagen werden von der Mehrheit der politisch korrekten Medien wiederum als rassistisch und sexistisch angegriffen.“ [S. 90]

„Auch Kindergärten, Schulen und Universitäten bleiben übrigens nicht mehr verschont. So erzieht man bereits in österreichischen Fun & Care-Kindergärten die kleinen Mädchen dazu, sich zu prügeln und mit Autos zu spielen, während man den Jungs Puppen, Kosmetikkörbe und Prinzessinnenkleider zum Anziehen gibt – schließlich solle sich kein Kind an seinem vorgegebenen Geschlecht orientieren, sondern jederzeit frei entscheiden können, ob es Mädchen oder Junge sein möchte, heißt es in den Statuten. Berichtet die Presse über dieses Thema, dann wohlwollend und wie selbstverständlich…“

TRAURIGE, NEUE WELT. DER ABSCHIED IST PROGRAMMIERT!

„Die Medien werden also jetzt selbst auch verstärkt umerzogen. Damit diese wiederum uns, die Bürger, überzeugend gehirnwaschen können. Und unsere Medienvertreter machen dies bislang ohne er¬kennbare Gegenwehr mit. Damit die EU-Vorgaben zur Geschlechterneutralisierung auch umgesetzt werden, damit die Presse, die Medien, jetzt verlässlich „funktionieren“, wie man sich das in Brüssel vorstellt und erwartet, und damit die Journalisten das Gender-Lied noch lauter mitsingen als bisher, hat man sich auch hier eigens dafür einige Kontrollfunktionen ausgedacht: So soll es künftig einen Europa-Code für alle Mitgliedstaaten geben…“ [S. 94]

„Mit dieser eindeutigen Wegänderung in Richtung Massenirrenanstalt wird ein neues Kapitel in der Europäischen Union aufgeschlagen! Es ist das Kapitel von Zensur und Unterdrückung, von Lancierung und Laviererei, von Manipulation und Meinungsdiktatur. Die Menschheit wird künftig – von ganz oben organisiert – in Kindergärten, Schulen, Universitäten, in allen Medien und auf allen öffentlichen Ebenen erfahren, dass eine Frau diskriminiert wird, wenn man sie als Mutter darstellt oder bezeichnet, und dass Männer nicht mehr stark und männlich sein dürfen. Und dass jeder zu jeder Zeit alles sein darf: Männlich, weiblich, neutral, transgenderbisexuell. Transsexuell und pädophil! Traurige, neue Welt. Der Abschied ist programmiert!“ [S. 95]

Vorsetzung folgt…
Darin: Der Spiegel ist „kastriert“, Euro-Crash, Bild und der Rest der Welt, Der Axel-Springer-Verlag und Israel, Der Fall Christian Wulff und die Maschsee-Mafia, Gleichschaltung und Größenwahn, Die Medien und Kriege: Libyen, Syrien, Irak, Medienopfer unserer Zeit, Medienopfer und ihre Richter mittels ausführlichen Interviews mit Martin Hohmann und General Reinhard Günzel. (siehe Berichte von den Vortagen…)

Jurij Below

http://www.news4press.com/WIE-WIR-T%C3%84GLICH-GET%C3%84USCHT-WERDENN_653958.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Michael Brückner

In jeder größeren Windkraftanlage gibt es Kupferkabel im Wert von rund 20.000 Euro. Straff organisierte Banden klauen die teuren Kupferleitungen. Das alles schlägt sich auf den Strompreis nieder.

Die beiden Polizeibeamten aus dem nordrhein-westfälischen Warburg hatten einen guten Riecher: Schon bei der ersten Fahrzeugkontrolle waren ihnen die Männer, die in dieser eiskalten Februarnacht unterwegs waren, verdächtig vorgekommen. Gegen drei Uhr früh wurden die Polizisten erneut auf das Fahrzeug aus Trendelburg und seine zwielichtigen Insassen aufmerksam – dieses Mal in der Nähe einer Windenergieanlage. Die Beamten behielten die Verdächtigen im Auge, während eine zweite Streife den Zugang zu den Windkrafträdern inspizierte. Und tatsächlich: Die Anlage war aufgebrochen und Erdungskabel im Wert von mehr als 1.000 Euro entwendet worden. Die beiden Männer wurden unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

[….]

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/metalldiebstahl-balkan-banden-pluendern-windenergieanlagen.html;jsessionid=218BB3D1CAB19D4794B8E595B502353F

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Muslimische Machos schikanieren die christliche Minderheit ● „Mono-Kulti“ hat „Multi-Kulti“ abgelöst ● Und die deutschen Lehrer schweigen hilflos

klagt an...

Toleranz, Multi-Kulti, friedliches Miteinander? Von wegen! In „Schulfrust“* schildert Viviane Cismak (20) wie es wirklich zugeht an einer Schule, an der über 80 Prozent der Schüler Migrationshintergrund haben.

Der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund ist, wie gemeinhin bekannt, in den Berliner Bezirken Kreuzberg und Neukölln am höchsten.

„Multikulti“ nennen das einige, doch bei genauerer Betrachtung trifft dies nicht ganz zu: Präziser müsste man die Bevölkerungsstruktur in diesen Stadtteilen mit dem Wort „Monokulti“ beschreiben.

Denn, dass sich an meiner Kreuzberger Schule viele verschiedene Kulturen miteinander vermischten und gleichwertig behandelt wurden, davon kann nun wirklich nicht die Rede sein.

Genau genommen gab es nur eine Kultur, beziehungsweise eine Religion, auf deren Bedürfnisse hier eingegangen wurde: den Islam.

Lehrer machten sich darüber Gedanken, ob sie ihren Schülern im Unterricht den Schweinezyklus erklären konnten, ohne irgendwelche religiösen Gesetze zu verletzen. Es gab kein Schweinefleisch in der Cafeteria und beim Bäcker gegenüber wurden alle Schüler auf Türkisch angesprochen.

Muslimische Schüler erhielten pro Halbjahr durchschnittlich zwei zusätzliche Tage schulfrei, während die wenigen Nichtmuslime erscheinen mussten, um ihre Namen auf eine Anwesenheitsliste zu schreiben.

Und auch sonst lief es in meiner Schule eher nach den Regeln des Islam: Auf dem Schulhof dominierten die Jungen, die Mädchen standen meist ruhig in einer Ecke und verhielten sich möglichst unauffällig.

Und das taten sie auch im Unterricht: Sie schwiegen, während ihre männlichen Klassenkameraden dazwischen riefen und ihre Meinung kundtaten.

Vor allem unter den sunnitischen Schülern herrschte Einigkeit darüber, dass der Koran Frauen vorschreibt, ein Kopftuch zu tragen, und dass Menschen, die sich nicht daran halten, gegen den Koran verstoßen.

„Das stimmt alles gar nicht“, hieß es oft, wenn das Thema Zwangsehen angesprochen wurde. Statistiken seien allesamt gefälscht, um ein schlechtes Licht auf den Islam zu werfen und dienten nur der Propaganda.

Und „Das steht aber gar nicht im Koran“ war ein Totschlagargument. Denn die meisten deutschen Schüler und auch die Lehrer an meiner Schule hatten den Koran nicht gelesen.

So konnten sie auch nichts dagegen sagen, wenn jemand behauptete: „Es steht nirgends im Koran, dass Frauen diskriminiert oder geschlagen werden dürfen. Wer so etwas sagt, der interpretiert den Koran vollkommen falsch.“

Vor allem in unseren Politik- und Wirtschaft-Stunden kam es regelmäßig zu ausschweifenden Diskussionen über unser Lieblingsthema: Werden Frauen im Islam unterdrückt?

„Ich habe letztens Plakate für die Islamkonferenz gesehen und außerdem gelesen, dass es vor allem europäische Frauen sind, die zum Islam konvertieren. Darüber habe ich mich ein bisschen gewundert“, sagte Herr Knaaf zu Beginn des Unterrichts betont ungerührt.

„Vielleicht möchten sie einfach unterdrückt werden“, antwortete Yasin und lachte. Einige andere lachten mit ihm. „Frauen werden im Islam wirklich unterdrückt und das ist auch nicht sehr lustig“, entgegnete ich.

„Frauen, die ein Kopftuch tragen, werden ganz klar benachteiligt. Ein Kopftuch behindert einen beim Sport, sie gehen im Sommer nicht schwimmen und überhaupt ist man nicht frei, wenn man etwas von sich, zum Beispiel die Haare, verstecken muss.“

„Aber ein Kopftuch schützt vor den Blicken der Männer und macht, dass Männer nicht immer abgelenkt werden und unzüchtige Gedanken bekommen“, entgegnete Öztürk und gestikulierte dabei heftig.

„Es ist ja wohl nicht die Schuld der Frauen, wenn Männer beim Anblick von Haaren auf irgendwelche Gedanken kommen“, entgegnete ich.

„Ich kenne Leute, Jungs, die waren in Mekka und da haben alle Frauen Kopftücher getragen. Die haben gesagt, dass sie auf dieser Reise fast überhaupt keine schmutzigen Gedanken hatten.“

„Trotzdem ist es nicht die Schuld der Frauen, wenn Männer sich nicht unter Kontrolle haben. Frauen dürfen doch nicht für etwas bestraft werden, an dem sie gar keine Schuld haben“, mischte sich Dalia nun in die Diskussion ein.

„Aber wenn sich Frauen nicht verschleiern, entstehen Affären, Seitensprünge und all solche schlimmen Sachen“, echauffierte sich Öztürk. „Wie schlimm“, kommentierte ich.

Und endlich schaltete sich Konrad ein: „Wieso könnt ihr eigentlich nicht akzeptieren, dass sich Frauen auch ausleben möchten, für ihren Körper bewundert und körperlichen Spaß haben wollen? Wenn das Männer tun, findet ihr das auch nicht schlimm. aber bei Frauen ist das ein Riesenproblem. Merkt ihr nicht, wie frauenfeindlich eure Religion ist?“

Quelle: BILD

http://paukenschlag-blog.org/?p=5151

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


DIESEN APPELL BITTE AN MÖGLICHST VIELE LEUTE VERSCHICKEN. Es muß doch zu schaffen sein, daß es bald losgeht mit dem deutschen Volksaufstand gegen das antideutsche Regime. Also los Freunde, auf geht´s!

Deutsche, seht – die Zeichen der Zeit!

Die EUdSSR bricht zusammen! An allen Ecken und Enden. Das ist jetzt nicht mehr aufzuhalten. Drum Deutsches Volk hilf mit, dem Regime den entscheidenden Stoß zu versetzen. Es hat uns nun genug belogen und betrogen. Wir haben seine Lügen satt! Es hat uns genug überfremdet mit Kriminellen und allen denen, die wir nie in unserem Land haben wollten. Wir wurden dazu nicht gefragt, doch wir müssen dafür zahlen: Mit unserem Geld, mit unserem Land, mit unserer Sicherheit, mit unserem Sozialsystem, mit unserem Arbeitsmarkt, mit unserem Blut, mit unserer Zukunft und der Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder.

Wir haben den Völkermord der multikulturellen Massenüberfremdung satt!

Wir haben ihn satt bis dorthinaus!

Nicht nur wir haben ihn satt, sondern auch alle angestammten Völker Europas haben ihn satt.

Wir alle wurden nicht dazu gefragt. Uns allen wurde die Überfremdung gegen unseren Willen aufgezwungen – in UNSEREN Ländern, UNSEREN Nationen!
Von politischen Schwerverbrechern und deren volksfernen Regimen wurde sie uns, den Völkern aufgezwungen, deren Wille doch eigentlich geschehen soll in der Demokratie.

ES REICHT!

Aufstehen, aufstehen Völker gegen die Knechtschaft in der EU! Wir haben sie nicht gewollt. Wir alle haben sie nicht gewollt. Wir alle wurden dazu nicht gefragt. Doch wir sollen zahlen und bluten, zahlen und bluten, zahlen und bluten – für wen: Für internationale Verbrecher der „Neuen Weltordnung“ und deren Handlanger in unseren Regimen. Schluß damit! Jetzt Volksherrschaft und ein freies Europa der freien, selbstbestimmten Vaterländer!
Jetzt ist die Zeit gekommen. Jetzt zerbricht das gegen Deutschland und das Deutsche Volk gerichtete Regime. Das immer nur eines kannte und kennt: Das Recht des Fremden in unserem Land und die Entrechtung des Deutschen im seinem Land.

Deutsche, laßt euch sagen: Ihr seid nicht BRD, ihr seid Deutschland!
Schon frißt sich die Gewalt der multikulturellen Rassenkrawalle als Welle der Zerstörung durch unsere Länder. Negerhorden brennen Europas Städte nieder und legen unsere Zivilisation in Schutt und Asche. Sie plündern und sie morden! Horden aus Afrika und Asien gegen unser zweitausendjähriges Europa der einmaligen Geistesleistungen, der unwiederbringlichen Architektur, der schöpferischen Kunst, der Wissenschaft, der Kultur und der Zivilisation.

Das haben die verantwortungslos kriminellen multikulturellen Ideologen verbrochen! Merkt euch ihre Namen gut und hebt euch die antideutschen Hetzartikel auf, die sie schrieben, die Multikultipropaganda, die sie trieben – für die Zeit NACH der BRD, für die Zeit des freien Deutschlands – für die Zeit der Nürnberger Prozesse 2.0. Keine Lynchjustiz, aber nichtsdestotrotz gandenlose Prozesse gegen die heutigen Verbrecher vor ordentlichen Gerichten des Deutschen Reichs.

WER MULTIKULTI SÄT, WIRD BÜRGERKRIEG ERNTEN! Und er wird sich vor einem DEUTSCHEN Gericht dafür vor dem Deutschen Volk zu verantworten haben.

Multikulti und EU: Alles geschah GEGEN DEN WILLEN des Deutschen Volkes!

ES REICHT JETZT!

Deutsches Volk, erhebe dich! Sag einfach NEIN zur BRD. Sag JA zu deinem Deutschland, JA zum Deutschen Reich!

Das Regime braucht jetzt nur den tödlichen Fehler zu begehen, gegen die ersten, die sich als Bürgerrechtler erheben vorzugehen, sie anzuklagen und vor Gericht zu zerren – dann sind die Märtyrer geschaffen und die Symbolfiguren, die eine solche Bewegung erst unwiderstehlich werden lassen. Und dann wird die Sache erst so richtig im Deutschen Volk bekannt.

Und schließlich gibt uns auch der Artikel 20 des Grundgesetzes das Recht dazu, gegen die vorzugehen, die gegen uns, gegen das Deutsche Volk mit einem multikulturellen Überfremdungskrieg vorgehen – gegen unseren verzweifelten Willen! – um uns, um das Deutsche Volk durch diesen Überfremdungsvölkermord als solches ethnisch auszurotten.

Für wen ist denn das Grundgesetz geschaffen, und wer ist mit dem Grundgesetz gemeint? Für das Deutsche Volk ist es geschaffen, und das Deutsche Volk ist mit dem Grundgesetzt gemeint! Nur das Deutsche Volk. Allein das Deutsche Volk. Die „multikulturelle Bevölkerung“ ist im ganzen Grundgesetz nicht vorgesehen. Die „multikulturelle Bevölkerung“ steht dem Auftrag und dem Ziel des Grundgesetzes in höchstem Maße entgegen – den beides besteht nur im und aus dem unbedingten Erhalt der Identität des Deutschen Volkes. FÜR WELCHES EINZIG UND ALLEIN DIESES GRUNDGESETZ GEDACHT WAR UND GESCHAFFEN WORDEN IST!  (Anm.:….sein sollte)

Das sollen sich die rotrobigen Zerreisser und Vergewaltiger des Grundgesetzes in Karlsruhe jetzt hinter die Ohren schreiben: Ihr politisch beauftragtes Tun und Treiben und ihr Gewährenlassen der Verbrechen gegen das Grundgesetz und gegen das Deutsche Volk werden bei den Nürnberger Prozessen 2.0 ihre Sühne finden! Sie werden dort in der ersten Reihe der Anklagebänke sitzen.

Die gegen den Willen des Volkes vollzogene gezielte massenweise Überfremdung, die jetzt bereits zum multikulturellen Rassenkrieg führt, ist eine spezielle Form des VÖLKERMORDES!

Die Rechnung geht aber jetzt doch nicht auf. Die „Multikultur“ frißt ihre Betreiber.
Die Überfremdungsvölkermörder, die zu diesem Zweck den Neger nach Europa holten, sie sind am Neger gescheitert!

Und DAS ist Multikulti: London brennt! Bristol brennt! Liverpool brennt! Birmingham brennt! – Und bald wird ganz Europa brennen! Doch aus den Trümmern wird auferstehen wie Phoenix aus der Asche ein freies Deutsches Reich eines freien Deutschen Volkes.

Deutscher, es liegt nun an Dir: Sag NEIN zur BRD, sag JA zu Deutschland, sag JA zum Deutschen Reich!

Die BRD hat Dir ab sofort nichts mehr zu sagen und zu befehlen.

Sie hat ihr eigenes Grundgesetz in der schlimmsten Weise gebrochen und verraten.

Du bist frei!

Du bist Deutscher!

Du bist sowieso und warst schon immer Staatsangehöriger des Deutschen Reiches.

Richard Wilhelm von Neutitschein

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Wowereit dankt Zuwanderern für ihre Aufbauleistung

„Sie haben unser Land bereichert“: Zum 50. Jahrestages des Anwerbeabkommens hat Klaus Wowereit Zuwanderer gelobt – und die Politik kritisiert.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die wirtschaftliche Aufbau- und politische Integrationsleistung der Millionen Zuwanderer seit 50 Jahren gewürdigt. „Sie haben unser Land bereichert, Berlin bedankt sich dafür“, sagte Wowereit bei einem Festakt im Roten Rathaus aus Anlass des 50. Jahrestages des Anwerbeabkommens mit der Türkei.

Wowereit besucht Bäckerei
Foto: dpa Klaus Wowereit beim Besuch der Bäckerei Leckerback, die von türkischstämmigen Unternehmern geführt wird

Zugleich räumte Wowereit Fehler und Versäumnisse der Politik ein. Jahrzehntelang habe sich Deutschland nicht als Einwanderungsland gesehen. „Die Politik hat sich den Herausforderungen der Integration nicht gestellt“, kritisierte der SPD-Politiker.

Vor dem Anwerbeabkommen von Gastarbeitern aus der Türkei im Oktober 1961 lebten 284 Türken in West-Berlin. 1966 waren es nach Angaben des Senats bereits 5698. Im Jahr 1973 war ihre Zahl auf 80.000 angewachsen, heute leben knapp 105.000 Türken in Berlin.

Viele Türken, aber auch Italiener, Spanier, Jugoslawen, Vietnamesen, Angolaner oder Mosambikaner hätten ihre Heimat verlassen, um für sich und ihre Kinder eine bessere Zukunft zu schaffen, betonte Wowereit. Sie hätten aber auch Deutschland geholfen, das dringend Arbeitskräfte gebraucht habe.

Die ersten seien Mitte der 50-er Jahre mitten im deutschen Wirtschaftswunder gekommen. Nach dem Bau der Mauer 1961 sei vor allem in Berlin der Zustrom der Arbeiter aus Ostteil der Stadt und Brandenburg versiegt. „Sie haben die Wirtschaft in Schwung gehalten und viel zum Bruttosozialprodukt beigetragen“, sagte Wowereit.

 Vielfach seien die Gastarbeiter nicht mit offenen Armen empfangen worden, mussten gegen mangelnde Deutschkenntnisse und eine fremde Kultur ankämpfen. „Ich habe großen Respekt vor solchen Lebensleistungen. Sie hatten wahrlich keinen mangelnden Integrationswillen.“

Wowereit erinnerte daran, dass die Politik Jahrzehnte die Augen davor verschlossen habe, dass Deutschland ein Einwanderungsland sei. „Die Politik hat es nicht gemerkt, sie hat sich den Herausforderungen der Integration nicht gestellt und mit fremdenfeindlichen Ressentiments gespielt“, kritisierte Wowereit.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13446383/Wowereit-dankt-Zuwanderern-fuer-ihre-Aufbauleistung.html

.

….kann es sein, daß ich in einem anderen Lande lebe und irgendetwas nicht mitbekommen habe ?

Kann es auch sein, daß er u.a. die Trümmerfrauen, die den ersten Aubau geleistet haben, vergessen hat ?

Hat er evtl. „nur“ übersehen, daß die Türken weit nach den Italienern, Spaniern u.a. kamen und sich hier ins gemachte Nest setzten und die Meisten nur Sozialschmarotzer sind ? Der Erste (offizielle) kam 1963, wobei der noch mit einem MOPED belohnt wurde !

Wowereit, bereitet Dich auf die Zeit danach vor und lerne russisch……..

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Dieser Donnerstag ist kein Tag wie jeder andere an der Hauptschule Nikolaus Kopernikus in Garbsen. Grund für die zugespitzte Stimmung ist ein Brandbrief, den der scheidende Direktor der Schule, Albert Seufer, jüngst an die Landesschulbehörde und die Polizei gerichtet hat.

Grund für die zugespitzte Stimmung ist ein Brandbrief, den der scheidende Direktor der Schule, Albert Seufer, jüngst an die Landesschulbehörde und die Polizei gerichtet hat. Das Schriftstück gelangte am Donnerstag an die Öffentlichkeit und befeuert nun eine lebhafte Diskussion über die Zustände an der  Hauptschule. In dem Brief berichtet der Schulleiter, der am 30. Juni in den Ruhestand gehen wird, von beunruhigenden Vorfällen, die dazu geführt hätten, dass einige Lehrer nicht mehr angstfrei zur Schule kommen: Von einem Stuhlwurf nach einer Pädagogin ist die Rede, von eingeschlagenen Autoscheiben und aufgeschlitzten Reifen. Ganz zu schweigen von Pöbeleien, Gewaltandrohungen, Mobbing, Schlägen und weiteren Verhaltensweisen, die ein gerüttelt Maß an Roheit bezeugen.

17 Anzeigen sind nach Auskunft der Polizei gegen Schüler in den letzten zweieinhalb Jahren gestellt worden, dazu kommen zahlreiche disziplinarische Maßnahmen, etwa vorübergehende Schulverweise. Angezeigt wurden Delikte wie Bedrohung, Nötigung, Beleidigung, Diebstahl sowie Körperverletzung zum Beispiel bei Prügeleien. „Es ist niemand ernsthaft verletzt worden“, betont Polizeisprecher  Wittke. Die bloße Anzahl der Taten sei nicht unbedingt höher als an anderen Schulen.  (Entsprechen also diese oder ähnliche  Zustände an Schulen die Regel in Deutschland?)

Die Konflikte an der Schule sind der Landesschulbehörde seit Langem bekannt. Der zuständige Dezernent hat die Lehrer wiederholt beraten. Die Behörde schickte zusätzliche Lehrer, die Sprachförderstunden geben, Sozialpädagogen, die sich um Probleme der Schüler kümmern, und auch für das Ganztagsangebot gab es Extrastunden, „über das übliche Maß hinaus“, heißt es. Auch die Stadt Garbsen finanziert einen Sozialarbeiter. Seit Kurzem arbeitet außerdem eine Lehrerin an der Schule, die selbst aus einer Einwandererfamilie stammt. Geholfen hat all das offenbar nur begrenzt.

„Der Schulleiter und die sehr engagierten Lehrer haben ihre Arbeit bis jetzt gut hinbekommen. Aber seit einiger Zeit haben sich die Probleme mit einer kleinen Gruppe von Schülern gehäuft“, sagt Susanne Strätz, Sprecherin der Landesschulbehörde. Wie gestern bekannt wurde, hat die Schule drei tatverdächtige Jugendliche vom Unterricht suspendiert. Einer der drei, ein 14-Jähriger, der den Stuhl nach seiner Lehrerin warf, soll voraussichtlich nicht mehr an die Schule zurückkehren.

Multikulti in Rein-Kultur:

Die sozialen Spannungen im Garbsener Stadtteil  sind beträchtlich. Menschen aus zahlreichen Nationen leben in der Hochhaussiedlung, viele sind auf Sozialleistungen angewiesen. In der Hauptschule treffen nach Kenntnis der Polizei türkische und kurdische Einwanderer zusammen, deren Familienverbände verfeindet sind. Doch das ist nur ein Detail, das die tägliche Arbeit der Lehrer belastet. Sie unterrichten traumatisierte Flüchtlingskinder aus dem Irak, die kein Wort Deutsch sprechen, neben Russlanddeutschen, Serben, Albanern und Schülern aus zahlreichen weiteren Ländern. Einige Kinder sind schon allein mit üblichen Hygienevorstellungen nicht vertraut. Die meisten brauchen mehr Aufmerksamkeit, als sie in einer Klasse mit mehr als 20 Schülern bekommen können. Manche Schüler halten sich nicht an Regeln oder nur an die, die sie auf der Straße selbst aufgestellt haben.

Diese Gemengelage birgt offenbar so viel Zündstoff, dass das Lehrerkollegium der HS Nikolaus Kopernikus an Grenzen geriet. Als die Gewalttätigkeit besorgniserregende Ausmaße annahm, suchte der Schulleiter erneut Rat bei der Landesschulbehörde – diesmal mit seinem alarmierenden Brandbrief. Darin fordert er weitreichende Sicherheitsmaßnahmen – unter anderem Wachpersonal, Videokameras und Ausweiskontrollen – und lädt zum Gespräch ein.

Der Einladung folgten gestern Garbsens Schul- und Sozialdezernentin Iris Medke, Regierungsschuldirektor Siegfried Borgmann, Vertreter der örtlichen Polizeiinspektion sowie Lehrer und Elternvertreter. Rund drei Stunden tagte das Gremium hinter verschlossenen Türen, um schließlich in dürren Worten bekannt zu geben, dass man ab sofort verstärkt Polizeistreifen vor der Schule patrouillieren lasse und darüber hinaus ein Sicherheitskonzept entwickeln werde, das den angespannten Verhältnissen an der Nikolaus-Kopernikus-Schule Rechnung trage. An Maßnahmen, die „aus einer Schule einen Hochsicherheitstrakt“ machen, denke man aber keineswegs, beteuerte Sozialdezernentin Medke.

Medienaufmerksamkeit wirkt verstörend

Siegfried Borgmann von der Landesschulbehörde deutete an, dass ein Wachmann und die Ausstattung der Türen mit Knäufen statt Klinken Teil eines solchen Sicherheitpakets sein könnten. „Was auch immer wir entscheiden werden: Wichtig ist, dass alle Maßnahmen pädagogisch sinnvoll sind, den Schülern nicht der Spaß an der Schule genommen wird und keine Persönlichkeits- und Datenschutzrechte tangiert werden“, ergänzte Borgmann.

Elternvertreterin Ümmü Gül Kahraman hält nicht allzu viel von dem Konzept. Wichtiger sei es, mit pädagogischem Feingefühl und Unterstützung der Familien darauf hinzuarbeiten, dass Schüler respektvoller miteinander umgingen und einander in Konfliktsituationen beistünden. „Kameras und Sicherheitsleute wirken womöglich provozierend und schüren weitere Aggressionen“, befürchtet die Mutter eines 12-jährigen Sohnes?

Ein andere Aussage dieser Frau Ümmü war wohl auch nicht zu erwarten, oder?

Obige Meldung war von gestern – Quelle hier…..

 Laut NDR patroullierte bereits heute Morgen die Polizei – siehe:

Polizei patroulliert vor Garbsener Hauptschule

Und schön korrekt wird in Deutschland weiter fleißig Rot und Grün gewählt!

http://sosheimat.wordpress.com/2011/06/10/schuldirektor-in-hannover-ruft-sos-polizeischutz-fur-schuler-und-lehrer/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Athen beschließt Maßnahmenpaket gegen Fremdenfeindlichkeit

In der Stadtmitte Athens leben Schätzungen zufolge mehr als 300000 Migranten ohne Papiere.

Den Regierungsplänen zufolge, sollen Migranten ohne Aufenthaltserlaubnis ausgewiesen werden. Flüchtlingen, die zur Rückkehr in ihre Heimat bereit sind, soll auch finanziell geholfen werden. Griechen, die wieder zurück ins Stadtzentrum von Athen ziehen, können mit Steuererleichterungen rechnen. Außerdem sollen geschlossene Hotels in der Stadtmitte zu Studentenheimen umgebaut werden.“
[Quelle]

In der Bundesrepublik Almanya( Bundesrepublik Deutschland) sähen die Maßnahmen/Reaktionen hingegen sicherlich etwas anders aus.

1. Claudia  Roth würde unter Tränen die Deutschen bitten, das auszuhalten und die Einzelfälle hinzunehmen.
2. Maria Böhmer würde auf die kulturelle Bereicherung dieser Menschen für die Kultur hinweisen.
3. Aiman Mazyek würde an die Toleranz der Deutschen appellieren und vorschlagen, die Scharia probehalber einzuführen, um die Kriminalität einzudämmen.
3. Christian Wulff  wäre sich sicher, dass  diese Menschen und der Islam ZU UNS gehören.
5. Karamba Diaby würde sofort alle Deutschen mit eigener Meinung in den Knast stecken.
6. Naika Foroutan, das Rechengenie, würde uns mit Zahlenspielchen beweisen, wie integriert und gebildet alle  sind.
7. Cem Özdemir wäre davon überzeugt, diese Menschen hätten zusammen mit seinen Eltern in den Trümmerbergen nach dem 2. Weltkrieg geschuftet.
8. Christian Ströbele würde sie alle auf dem Gepäckträger mit in seinen Kiez nehmen.
9. Klaus Wowereit würde eine riesen „Fete schmeißen“ und ihnen zu Ehren direkt eine neue Moschee einweihen.
10. Angela Merkel erklärt Multikulti für gescheitert und bürgert einfach alle ein.

Problem gelöst !

© M.A.

http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=421

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


The Washington Post 4 March 2011: Die Obama-Regierung bereitet sich auf die Aussicht vor, dass islamistische Regierungen in Nordafrika und dem Nahen Osten die Macht ergreifen werden, und erkennt an, dass die beliebten Revolutionen dort … mehr religiösen Kräften weichen könnten. Einige innerhalb der US-Nachrichtendienste, ausländischer diplomatischer Kreise und der Republikanischen Partei sagen, Obamas Bereitschaft, islamistische Bewegungen zu akzeptieren … unterlasse, den methodischen Ansatz, den viele solche Parteien benutzen, um allmählich weltliche Nationen in islamische Staaten in Konflikt mit US-Zielen umzuwandeln, zu berüucksichtigen.

Zusammenfassung: Ein wenig bekanntes Phänomen ist die “Zivilgesellschaft”, bestehend aus bezahlten Söldnern der Globalisten in Form von Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs), Institutionen, usw. Ihre eigentliche Aufgabe ist es, der UN, der EU (”im Mittelpunkt der EU-Erweiterung”), Personen wie George Soros usw. gewünschte Reaktionen zu liefern. Soros hat selbst eine NRO, “Die Offene Gesellschaft”, gegründet und zahlt große Summen an die Schergen der unterwürfigen Zivilgesellschaft.  Soros und seine NROs arbeiten mit der EU, insbesondere mit dem EU Wirtschafts-und Sozialrat, zusammen.

Die Antworten der Zivilgesellschaft werden  als den Volkswillen angegeben, obwohl die Zivilgesellschaft absolut undemokratisch ist. Die Zivilgesellschaft wird auch dafür genutzt, den Boden für Revolutionen vorzubereiten, zum Beispiel in Nordafrika und dem Nahen Osten. Die CIA nutzt weltweit die Zivilgesellschaft, um Revolutionen zu schüren und Einfluss auf die öffentliche Meinung in der gewünschten Richtung in Zielländern auszuüben. Vielleicht ist die gefährlichste (quasi-) NRO die US-Notenbank / “Nationalbank”, die derzeit im Prozess der Zerstörung der Weltwirtschaft (Hyperinflation) durch zügellose Ausgabe von Banknoten tätig ist.

Soros ist Rothschild-Agent, und seine Open Society arbeitet dafür, dass es für diese Illuminatenbande freien Zugang zum Ausrauben aller Ressourcen eines Landes gibt. Wenn ein Land der Globalisierung / Öffnung widersteht, seine natürlichen Ressourcen behalten will und seine eigene Belegschaft durch Zölle und Regeln bewahren und entwickeln sowie ihre Einwanderung selbst steuern will, tritt die Zivilgesellschafts-Polizei des Soros, der EU, UN, CIA in Aktion und ladet ein solches “geschlossenes Land” vor die Globalisten-Gerichte, die sie mit unseren Steuergeldern und aus eigener Tasche bezahlen.

In “schlimmen” Fällen des Eigensinns, rücken die UNO, der IWF, die Weltbank mit Sanktionen aus. Dies ist nun den ungehorsamen, geschlossenen Staaten, Libyen und dem Iran, passiert. NROs sind energische Lobbyisten für dramatische Veränderungen in der UN-Mission und Struktur, um eine Weltregierung zu erlangen. Sie geben sich an der Seite der Massen. Die meisten NROs sind auch Mitglieder der Internationalen Union zur Erhaltung der Natur (IUCN).

In Ägyptens “Revolution” ist die Kmara Flagge – eine spezielle geballte Faust aufgetaucht. Zuerst wurde sie in der Revolution gegen Milosevitch sowie durch das US Aussenministerium und anschließend in der georgischen Revolution im Jahr 2003 verwendet. Die führende “6. April“ Facebook-Jugendbewegung bekam ihre erste Anweisung durch das US Aussenministerium – und dann durch die CIA-gestützte Belgrader Otpor/ nun CANVAS, um den Stand der Kunst von Demonstrationen zu lernen.

Nun nennt die Rothschild-Veröffentlichung, The Economist, Verfassungsanhänger “psychisch krank”. “In der Tat, es ist etwas Infantiles an dem Glauben der Verehrer der Verfassung, dass die komplexen politischen Zwistigkeiten von heute sich durch einfaches Vertrauen in ein Dokument, das im 18. Jahrhundert geschrieben wurde, beigelegt werden können”.

Der CIA Unterstützer, The Foreign Policy, glaubt nicht, dass die alten Satzungen so komplizierte Themen wie gleichgeschlechtliche Ehen handhaben können! Ein anderer Spieler in dieser Richtung ist Amerikas “unsichtbare Regierung”, der Council on Foreign Relations: Der CFR will “die Übergabe der Souveränität der nationalen Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten auswirken”, warnte Admiral Chester Ward, ein ehemaliges Mitglied des CFR. Zur Realisierung ihrer Eine-Welt-Regierungsintrige müssen der CFR und die herrschende Elite die Souveränität der Vereinigten Staaten untergraben. Zu diesem Zweck ist die Zivilgesellschaft besonders geeignet – und sie wird gem. dem CFR-Magazin, “Foreign Affairs”, eine sehr wichtige Rolle in der Zukunft spielen.

Die Untergrabungsbemühungen der  USA und der CIA greifen nun auf das EU-Parlament über, und zwar durch den kolumbianischen Nachrichtendienst (DAS). Er wird durch die USA finanziert, durch die CIA rekonstruiert und wird künftig die Kolumbianische CIA heissen! Die Regierung des Volkes für das Volk durch das Volk? Dieser Satz wurde schon vor langer Zeit getötet.
*

Seit den Tagen des Spartakus (= Weiskopf), Karl Marx, Trotzki, Belacoon, Rosa Luxemburg und Ema Goldman (alle Juden), hat diese Weltverschwörung stetig zugenommen. Diese Verschwörung spielte eine bestimmte erkennbare Rolle in der Tragödie der Französischen Revolution. Sie ist seitdem die Triebfeder jeder subversiven Bewegung während des 19. Jahrhunderts.” Winston Churchill 1920.

EU-Kommissionspræs. Barroso 2 März 2011: “Wir können nur zu offenen Gesellschaften beitragen, wenn wir zu weiterer Freizügigkeit ermutigen. Wir sollten bereit sein, Ländern, die bestimmte Bedingungen erfüllen, Mobilitätspartnerschaften  anzubieten, … so, dass die Freizügigkeit unter den Ländern selbst und mit Europa gesteigert werden kann. Wir unterstützen nicht-staatliche Akteure wie NGOs, Gewerkschaften, Frauenorganisationen und Medien.”
*

In der verdrehten Welt der Neuen Weltordnung (NWO), zählen die Meinungen der dummen allgemeinen Menschen nichts.  NWO-Demokratie basiert auf der Zivilgesellschaft – aus den Institutionen der neuen Weltordnung und Nichtregierungsorganisationen (NRO) aufgebaut und bezahlt durch Leute, die ihre Dienste nutzen können – von den ordentlichen Menschen unbekannt George-soros-2und überhaupt nicht gewählt. Solche Geldgeber können die UNO, die EU, nationale Regierungen, Geheimdienste – oder private Leute wie George Soros sein, der besonders osteuropäische und asiatische NROs unterstützt.

Die Pointe ist, dass, wenn diese NROs gebeten werden, das zu tun, wofür sie bezahlt werden, heißt es der Volkswille. Diese NROs sind per Definition die “Guten”, die für die “Gerechtigkeit” kämpfen  – und wenn sie die Macht übernehmen, werden Demokratie und die “(NWO)-Rechtstaatlichkeit” obsiegen!

Es ist sehr clever, nehmen wir Nordafrika: Die ägyptischen und tunesischen Völker wurden in ihren “Revolutionen”, die keine Revolutionen überhaupt waren -sondern friedliche Demonstrationen, um den Dampf herauszulassen und keine Freiheit überhaupt brachte – für siegreich erklärt. Ein paar Personen verschwanden, aber das alte System regiert weiter. Nun bringt dieser Betrug die Völker wieder auf die Straßen in Tunesien und Ägypten.

Dies ist NWO Kontrolle mit den Völkern, die durch ihre “Zivilgesellschaften” verraten werden: NROs, Amr. Moussa von der der Arabischen Liga, ElBaradei von George Soros´and Brzezinski´s “Crisis Group”. Auf EU-Ebene ist der Europäische Wirtschafts-und Sozialrat (EWSA – und hier) verantwortlich für die Kontakt zur “Zivilgesellschaft”  die am “Herzen der EU-Erweiterung liegt” (Olli Rehn, EU Kommissar).

Des Weiteren sagte Herr Olli Rehn am 17. Apr. 2008: “In der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, hat das Open Society Institute – dessen Gründer, George Soros, nach mir sprechen wird, 12 Zentren rundum im Land eröffnet, um NGOs in ihrer Vernetzung und Kommunikation zu unterstützen. Die EU finanziert 8 von diesen Zentren.” Was bedeutet, dass die EU mit George Soros und seinen NGOs eng zusammenarbeitet.

Dieser Zivilgesellschaft wurde die Islamisierung Europas anvertraut. Aber die weltweit gefährlichste NRO ist die US-Notenbank, die die Weltwirtschaft zerstört. Ich will hier nicht auf die 2 sichersten NWO Möglichkeiten eingehen, um Chaos zu schaffen: Die Wirtschaftskrise und hier sowie den “Krieg gegen den Terror“.

1. Die CIA und die Zivilgesellschaft
Philip Agee, ehemaliger CIA-Agent: Seit ihrer Gründung im Jahr 1947 ist die CIA heimlich in die Finanzierung und Manipulation von ausländischen freiwilligen Nichtregierungsorganisationen tief verstrickt. Diese gewaltigen Operationen gehen um die Welt und zielen auf politische Parteien, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbänden, Jugend-und Studentenorganisationen, Frauengruppen, zivilgesellschaftliche Organisationen, religiöse Gemeinschaften, professionelle, intellektuelle und kulturelle Gesellschaften sowie die öffentlichen Medien. Das Netzwerk funktioniert auf lokaler, nationaler, regionaler und globaler Ebene.

Im Laufe der Jahre übt die CIA phänomenalen Einfluss hinter den Kulissen in einem Land nach dem anderen aus, wobei sie sich der Hilfe dieser mächtigen Teile der Zivilgesellschaft bedienen, um Organisationen auf der linken Seite zu durchdringen, zu teilen, zu schwächen, zu zerstören, und sogar um Regimewechsel durch den Sturz von Regierungen auszuwirken.

Open-society12. Rothschild-Agent, George Soros, und seine “Open Society” –  eine NRO
The Soros Dossier 4 July 2008, p.71: Soros erklärt, dass die ideale offene Gesellschaft besondere nationale Interessen unterdrücken würde, während eine internationale politische und finanzielle Struktur die Verantwortung für das sogenannte Gemeinwohl übernehme.

Dementsprechend bewaffnet Soros seine philanthropischen Organisationen mit Bargeld, um wichtige Sektoren innerhalb der Bevölkerung zu kaufen, die dann losgelassen werden, um eine Regierung, zu stürzen, die versucht, an der ”geschlossenen Gesellschaft” festzuhalten. Wenn eine Nation wünscht, ihre eigenen natürlichen Ressourcen zu kontrollieren, ist sie eine geschlossene Gesellschaft. Wenn eine Nation ihre Wirtschaft und die Arbeitskräfte durch Zölle und Vorschriften entwickeln will, ist sie eine geschlossene Gesellschaft. Jede Nation, die Globalisierung ablehnt (dh. britischen Imperialismus), ist eine geschlossene Gesellschaft und unterliegt Angriffen von Soros und seiner Schattenregierung der nationaler Agenten.

Das Open Society Institute (OSI), die Human Rights Watch, die Soros-Stiftung, die Extractive Industries Transparency Institute, sind alle Nachrichtenteams britischen Stils unter der Aufsicht von Soros. Im Jahr 2002 gab Soros persönlich Ausgaben von über $ 2.1 Mrd über fünf Jahre für seine philanthropischen Unternehmungen bekannt. Von seinen Organisationen, schreibt er, “Sie arbeiten mit der Regierung, wenn sie können und unabhängig von der Regierung, wenn sie sich nicht können, manchmal sind sie in offener Opposition.

Wenn Stiftungen mit den Regierungen zusammenarbeiten können, können sie effektiver sein; wenn sie nicht können, wird ihre Arbeit um so mehr benötigt. Als allgemeine Regel gilt, je schlechter die Regierung, desto besser das Fundament, weil sie das Engagement und die Unterstützung der Zivilgesellschaft genießt.

Was ihrer Meinung nach “geschlossenes Gesellschaftsverhalten” ist, wird vor den Richterstuhl bezahlter Leute eingebracht, oder, wenn das Verhalten imperiale Interessen ernsthaft bedroht, werden die UN, die Weltbank, der IWF, die WTO usw. mobilisiert, um Sanktionen implementieren zu können. Dieser Prozess der Unterwerfung eines souveränen Staates unter einen festen internationalen  Verhaltensstandard wird ”Transparenz” bennannt. Die feste Beziehung unter den unterworfenen Nationen heißt Imperium.

Soros´ Verbündeter, Tony Blair, erklärte ausdrücklich seine Vision für solche internationalen Institutionen in einer Rede vor dem UN-Weltgipfel im September 2005: “Zum ersten Mal – auf diesem Gipfel – haben wir vereinbart, dass die Staaten nicht das Recht haben, zu tun, was sie innerhalb ihrer eigenen Grenzen wollen, sondern dass wir im Namen der Menschheit eine gemeinsame Pflicht  haben, Menschen zu schützen, wo ihre eigenen Regierungen es nicht wollen.”

NGO-network3. Die NROs (Nicht-Regierungs-Organisationen) sind bereits  in Frankreich, Deutschland, England und Griechenland entfesselt und werden in Kürze auf den Straßen in Amerika sein, einem Staat, den George Soros als “das größte Hindernis für Eine-Welt-Regierung” beschrieben hat, sein – Patriots for America 11 Nov. 2011.

NROs, die die Revolution seit langem schüren und auf der Lohnliste des tödlichen Duos, George Soros and Maurice Strong von der Eine-Weltordnung stehen, sind nicht von den Guten. Der politische, strategische Laich von Soros und Strong sind die bezahlten Agenten des Wandels, die zu Barack Obama hinschauen, um den Job zu erledigen. Es war Strong, der vor langer Zeit die Blaupause für die Kupplung des Geldes der “Menschenfreunde” und des Geschäfts mit Regierungszielen erstellte.

Niemand beschreibt die NROs besser als Phyllis Schlafly, die sie seit Jahrzehnten beobachtet: “Die NROs sind energische Lobbyisten für dramatische Veränderungen in der Mission und der Struktur der UNO, um zur Weltregierung zu gelangen. Die meisten NGOs sind auch Mitglieder der Internationalen Union zur Erhaltung der Natur (IUCN), die viele der globalen umweltpolitischen Maßnahmen in der Konvention über die biologische Vielfalt, im Übereinkommen über Klimaänderungen und in der Agenda 21 erfunden hat. Die prominentesten NROs sind die radikalen Umweltgruppen wie der Sierra Club und die feministischen und Bevölkerung-Kontrollgruppen wie Planned Parenthood”.

Doch die NRO-Mitglieder sind sowohl listig als auch hinterhältig und tun, als stellen sie sich auf die Seite der Massen. Sie sind die Nachbarin, der Kantor, der am Sonntag beim Gottesdienst singt, der Babysitter, die Ihre Kinder lehrt, daß der Böse Kapitalismus herausgestampft werden müsse, dass Mama und Papa umweltschädlich für den Planeten seien. Hier ist eine Liste von Soros-gestützten NROs und Institutionen.

Otpor-canvas-fistInfowars 20 Febr. 2011: Serbiens Otpor, oder  “Widerstand”, wurde mit Millionen Dollar von der US National Endowment for Democracy finanziert. Sein  geballtes Faust-Logo schmückte Fahnen, Schilder, und T-Shirts auf dem Kunststoffrasens des US Aussenministeriums bis zum Sturz von Slobodan Milošević 2000. Genau das gleiche Logo würde 11 Jahre später im Mittelmeerraum in den Straßen von Kairo auftauchen und illustriert weiter die ausländische Natur der ägyptischen Aufstände. Nach dem Erfolg bezog Serbiens Otpor weiterhin Mittel aus dem Westen und wurde zu einem “CIA-Putsch Kollegium”  unter dem Namen CANVAS oder “Center for Applied Non-Violent Action und Strategien.”

Es scheint, dass nachdem die ägyptische  Jugendbewegung “6. April” seinen Besuch beim US Aussenministerim Gespräch  in New York City im Jahr 2008 abstattete, machte sie eine Reise, um Otpor/ nun CANVAS im Jahr 2009 zu besuchen. Von dort nahm es CANVAS’s “Lehrplan” sowie anscheinend sein Logo und begann einen US-finanzierten Mob in Ägypten zu sammeln. In der Tat, diese geballte Faust ist die Flagge von Kmara. Kmara (Georgisch – “Genug!”) wurde von Sakashvilis Liberty Institute gegründet und von den USA und George Soros finanziert,  um den georgischen Präsidenten  Eduard Schewardnadse, im Jahr 2003 zu verdrängen, weil er sich den USA widersetzte.

Die arabischen Aufstände
Prison Planet 27 Febr. 2011: Wie Washington den Nahen Osten und Nordafrika ins Chaos stürzt und Stadt für Stadt den Globalisten-Handlangern in die Hände fällt, haben viele fälschlicherweise diesen “Wandel” als eine positive Veränderung interpretiert.
Im Gegenteil, die Regimes, die die umkämpften nationalistischen Diktatoren in jeder Nation, die die Globalisten plündern, ersetzen, werden nicht mit den nationalen Regierungen im Dienst ihres Volkes übereinstimmen, sondern werden mit der “Zivilgesellschaft”-Unterlage, die die westlichen NROs über Jahrzehnte akribisch aufgebaut haben, übereinstimmen. Diese “Zivilgesellschaft” wird wiederum den globalistischen Konzern-Institutionen wie dem IWF, der WTO, der Weltbank und der UNO, die wirtschaftliche “Liberalisierung” zermalmen, entsprechen.

Die folgenden Listen enthalten die Unternehmen und Institutionen, die hinter den abscheulichsten Greueltaten, die sich heute entfalten, ständig auftauchen. Von den Millionen im Disaster in Vietnam Ermordeten, den Millionen, die im globalen “Krieg gegen den Terror” sterben oder verstümmelt werden, sowie natürlich dem im Chaos während der Entfaltung der vorsätzlichen Neuordnung des Nahen Ostens und Nordafrikas, die auf unbestimmte Zeit Millionen von Menschenleben und ihre Zukunft beeinflussen werden, diese sind die verantwortlichen Personen: CFR Corporate Membership – The Chatham House Major Corporate Membership – The Chatham House Standard Corporate Membership – The International Crisis Group Supporters Movements.org

Wir haben ein Vorverpackungsideal in Bezug darauf, wie “Revolution” aussehen soll. Wenn wir also sehen, wie Menschen in den Straßen mit Sicherheitskräften kämpfen, wehende Fahnen vor brennenden Kulissen,  sind wir zufrieden, dass “Revolution” stattfindet. Aber die Realität ist, dies ist selbst mit viel Phantasie  keine Revolution.

Es Consulesrpist eine High-Tech-, Hochgeschwindigkeits-Invasion und Unterwerfung, eine Zerstörung des souveränen Staates ähnlich dem, was Tacitus in der römisch eroberten Britannia beschrieb.

Agrippa: Von HistoryWorld.net: “Seine Aufgabe war es, sie an ein Leben in Frieden und Ruhe durch die Bereitstellung von Einrichtungen zu gewöhnen. Er gab daher offizielle Unterstützung für den Bau von Tempeln, öffentlichen Plätzen und guten Häusern. Er bildete die Söhne der Häuptlinge in den freien Künsten aus und drückte sich für britische Fähigkeit statt der ausgebildeten Fähigkeiten der Gallier aus. Das Ergebnis war, dass anstatt die lateinische Sprache zu verabscheuen, strebten sie eifrig an, diese effektiv zu sprechen.

In der gleichen Weise kam unsere nationale Kleidung in die Gunst und die Toga war überall zu sehen. So wurde die Bevölkerung allmählich in die Versuchung demoralisierender Arkaden, Bäder und üppiger Bankette verführt. Die ahnungslosen Briten sprachen von solchen Neuerungen als “Zivilisation”, obwohl sie in Wirklichkeit  nur ein Merkmal ihrer Versklavung war.” Tacitus Annalen des kaiserlichen Rom, übersetzt von Michael Grant, Penguin 1956, 1975, Seite 72

Wie wir sehen können, ist “Zivilgesellschaft” keine neue Idee, noch ist das Konzept der Einschläferung einer Bevölkerung in die Dekadenz und Selbstgefälligkeit, wobei sie in ein korruptes, ausbeuterisches, dominantes Imperium gerollt werden.

Manche mögen skeptisch sein, ob Boykottieren und Ersetzten des elitären Systems, das derzeit die Menschheit beherrscht, sogar möglich seien, aber es ist bereits im Gange. Die alternativen Medien sind ein solches Beispiel, wo die Menschen der Lügen widerlicher Propagandisten überdrüssig sind und beschlossen haben, den Fernseher auszuschalten und die Nachrichten selbst einzuspeisen. Es wurde zu einer sich selbst tragenden Industrie mit exponentiellem Wachstum, wo Ruf und Genauigkeit gelten – anstelle der glatten Grafiken und 500 Dollar Anzüge, die sonst die eingesetzte “Legitimität” vertraten.

Obama_shreds_constitutionForeign Affairs: ”The World Ahead”, eine spezielle Ausgabe von Foreign Affairs:  nicht-staatliche Akteure (NROs) werden eine grosse Rolle spielen.

4. Die Redaktion der Economist hat Verfassungsrechtler für “psychisch krank” erklärt. “In der Tat, es ist etwas Infantiles an dem Glauben der  Verehrer der Verfassung, dass die komplexen politischen Zwistigkeiten von heute sich durch einfaches Vertrauen in ein Dokument, das im 18. Jahrhundert geschrieben wurde, beigelegt werden können”, schrieb die Redaktion am 23. September. “Wenn die Geschichte in Schrift und Männer in Gottheiten verwandelt werden, ist die Wahrheit das Opfer.” –

Infowars 25 Sept. 2010 :
Die Verfassung beziehe sich nicht auf die “harten Fragen der modernen Politik”, nämlich sollte es Homosexuellen erlaubt werden, zu heiraten? The Economist ist im Besitz von den Mitgliedern der Bankiersfamilie Rothschild in England. Sie wird von der Economist Group, einer bekannten CIA Front, geführt. Bald nach dem Economist-Artikel erschien ein Artikel in “The Foreign Policy”, der der Idee, dass wir der Verfassung folgen sollten, eine harte Absage erteilte. Joshua Keating schrieb, er vermutet, “die meisten Amerikaner wissen nicht so ganz, wie alt die Verfassung nach Weltnormen ist”, dh. Globalistennormen. Im Jahr 2008 wurde die “Foreign Policy” von der Washington Post Company gekauft. Die Washington Post ist das Kronjuwel der CIA-Operation Mockingbird, die die freie Presse in den Vereinigten Staaten untergraben soll.

Der CFR will “die Übergabe der Souveränität der nationalen Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten auswirken”, warnte Admiral Chester Ward, ein ehemaliges Mitglied des CFR. Zur Realisierung ihrer Eine-Welt-Regierungsintrige müssen der CFR und die herrschende Elite die Souveränität der Vereinigten Staaten untergraben.

Kommentare
Liste der wichtigsten Besitzer der US Notenbank vom Repräsentanten, Louis T. McFadden, 12 jahrelang Vorsitzendem des Ausschusses für Bankenaufsicht und Währung, zitiert – und zwar aus aus dem Kongressprotokoll (Er wurde wegen seiner Freimütigkeit ermordet). Sehen Sie diese Namen – und Sie werden wissen, wer  unsere Verfassungen loswerden wollen, wobei sie andere NROs nutzen, um die Nationalstaaten zu untergraben.

Untergrabende Tätigkeit ist die bevorzugte Methode der NWO zur Schaffung von “Chaos aus Ordnung!” Ihr bestes Werkzeug ist die “Zivilgesellschaft” – ein gut bezahltes Korps von vampirgebissenen blinden Idealisten, die denken, sie können die Welt auf der Grundlage von Lügen (CO2-Lüge, Multikulturalismus etc.) retten. Natürlich liefern einige von ihnen feine Analysen. Aber sie werden dafür bezahlt, ideologische Antworten zu liefern, die im Sinne: “Das Volk meint” zu verwenden sind.  Sie ersetzen sowohl freie Wahlen als auch unabhängige Meinungsumfragen.

Nicht nur das: Bissige Rothschild-Agenten nennen sich “Menschenfreunde” und verwenden NROs als Wachhunde gegen Länder, die sich der Ausplünderung durch die Globalisten nicht öffnen wollen. Dann werden die Illuminaten ihre wirtschaftlichen, vielleicht militärischen Daumenschrauben andrehen, bis das “geschlossene Land” mitmacht und sich öffnet. Libyens und Irans Herrscher sind solche hartnäckigen (und unsympathischen) Herrscher in geschlossenen Ländern. Deshalb seien sie zu beseitigen – um jeden Preis! So arbeitet die illuministische (explanatory statement, S. 29) Weltdiktatur – weil wir es ihr erlauben!

In Nordafrika und anderswo werden sie jetzt von der CIA verwendet, um “Revolutionen” in die Wege zu leiten – ohne wirkliche Veränderungen überhaupt. Nun haben die NROs die Möglichkeit, die Grundlage einer neuen Diktatur zu werden. Allerdings wird dies nicht über die Grenzen, die von den muslimischen Fundamentalisten, vgl. der Muslimbruderschaft, und dem Militär gesetzt werden.

President-Alvaro-Uribe-meets-CIA-Director-Leon-PanettaDenn es ist wahr: Die Wahl in den muslimischen Ländern ist säkulares Militär – oder muslimische Schariagewalt – in beiden Fällen Diktatur. Die NROs müssen die Unterstützung der einen oder der anderen Seite suchen – sind nur Marionetten in dieser Situation – auch von den Methoden der antiken römischen Dekadenz zu gewinnen.

Links: Der kolumbianische Präs. Alvaro Uribe und CIA-Direktor Leon Panetta. DAS wird jetzt von der CIA  umgestaltet– und soll Columbian CIA heissen!

Warum wollen die Illuministen die Menschheit in Verzweiflung zur Auflehnung verhungern? Warum untergräbt die CIA die EU, den USA NWO-Partner durch DAS? Vielleicht liegt die Antwort in ihrer erklärten Verachtung vor der Verfassung der USA (und anderer) – dem Rückgrat der USA. Sie wollen eine Weltregierung Ordnung aus dem Chaos – aber zuerst Chaos!

Eine Gruppe von EU-Abgeordneten rufen zu Maßnahmen auf, wie weitere Einzelheiten über die angebliche verdeckte Operation des Kolumbianischen Geheimdienstes (DAS), einer sehr kriminellen, USA- finanzierten Organisation, weiterhin auftauchen. Eines der Ziele sei, die Autorität des Europäischen Parlaments zu untergraben. Die engen Beziehungen zwischen Washington und Bogotá sind wohl bekannt – EUOBSERVER 26 June 2010.

Allerdings, vielleicht mit Ausnahme von Libyen, hat es keine Revolution gegeben. Keine wirkliche Veränderung hat stattgefunden. Diese Frustration gibt den Völkern das Gefühl, verraten worden zu sein, und kann dann zu echten Revolutionen im Sinne der Bürgerkriege führen.  http://euro-med.dk/?p=21279

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Italien und die EU bekamen einen richtigen Schreck, wenn vor kurzem an einem Tag, 4000 Flüchtlinge aus Tunesien auf der Insel Lampedusa landeten – gerade wie zur ausdrücklichen Freude der EU die Tunesen sich von dem Tyrannen, Ben Ali,  befreit hatten. Der war jahrelang der gefeierte euromediterrane Partner der EU, die ihm soeben den “fortgeschrittenen” EU-Status versprochen hatte.

Danach gibt es jetzt Rebellion im EU-Partnerland, Muammar al-Gaddafis Libyen, und die EU hat vor der Aussicht, vielleicht bis zu 300.000 Flüchtlinge aus diesem Land zu bekommen, Angst! EU-Minister wollen plötzlich und zum ersten Mal evt. fliehende  muslimische Massen, wenn und wann sie kommen, überhaupt nicht empfangen -sondern Italien allein mit dem Problem fertig werden lassen.

Es ist merkwürdig, da es offiziell herausgekommen ist, dass “unsere” Politiker seit nunmehr fast 40 Jahren  muslimische Masseneinwanderung in Europa fördern, um unsere alte christliche Weltordnung radikal zu zerstören. Auch seltsam, wenn man bedenkt, dass die EU Rekrutierungsbüros in Afrika eröffnet hat, um 56 Millionen muslimische “Arbeiter” + ihrer Familien nach Europa bis zum  Jahr 2050 zu werben. Tatsächlich haben die EU-Politiker mit Ärger auf die Aussicht auf all diese multikulturelle Bereicherung reagiert – offenbar einig mit uns “Rassisten und Fremdenfeinden”, die sie seit Jahren für die Warnung vor dem Multikulturalismus schimpfen.

Stattdessen planen EU-Politiker einen “neuen Marshall-Plan” im Rahmen der selbsternannten globalen Umverteilung unseres Wohlstands  neben der CO2–Umverteilung. Große Summen von unseren Steuergeldern werden in die schwarzen Löcher der Entwicklungsländer übertragen werden ” – wie Cameron es ausdrückt- aber in erster Linie in die großen schwarzen Löcher der globalistischen Bankers. Französische Muslime drohen sogar Ärger an, weil sie nicht besser dran seien!

In dieser Situation gab es einige halbherzige Erklärungen Merkels, Camerons und Sarkozys, dass der Multikulturalismus tot sei, die Muslime müssen eine gesellschaftliche Umwelt haben, sie mögen, so unsere Sprache lernen und keine Muslime mehr sein wollen, dh. Kampf mit allen Mitteln wie der mörderische Koran (zB Sure 9:5) befiehlt.

Die Politiker empfinden, dass ihre Wähler sie allmählich durchschauen. Cameron machte muslimische Gruppen wütend, als er sie warnte, sie verlieren jegliche öffentliche Finanzierung, wenn sie die Rechte der Frauen nicht unterstützen oder ihre eigene Integration nicht fördern. Alle Einwanderer nach Großbritannien sollen Englisch sprechen, und von den Schulen wird erwartet, dass sie die gemeinsame Kultur des Lands lehren. Er hat zu Recht die Schuld für das multikulturelle Scheitern der früheren Regierung zugeschoben. Cameron beschuldigte eine Doktrin des “Staats-Multikulturalismus”, der die Kulturen verhilft, getrennte Existenzen zu leben,  des Scheiterns.

Großbritannien erlebte den größten Zustrom seit den Sachsen während der 13 Jahre der letzten Regierung mit einer Einwandererrate in Großbritannien von fast einem pro Minute – heute als “Labour’s großer Verrat” bekannt. Etwa 80 Prozent von ihnen kamen aus Ländern außerhalb der EU – insgesamt etwa 5,5 Millionen.

David Cameron war der erste ausländische Führer, der das post-revolutionäre Kairo (mit seiner alten Militärdiktatur weniger Mubarak) besuchte. Er verbrachte drei Tage auf einer Rundreise in den undemokratischen Golfstaaten mit acht der führenden britischen Herstellern von Waffen. Die Waffen, die Nordafrikaner nutzen, um sich zu töten, stammen hauptsächlich aus EU-Ländern. Es kann Ägypten auch befallen, wo es jetzt hartes Vorgehen gegen neue Demonstranten gibt, die meinen, ihre Revolution sei verraten worden, ohne Ergebnis!

Der Fokus in der Euromediterranen Region ist jetzt auf Libyen, wo ein regelrechter Bürgerkrieg im Gange ist – und eine Flut von Flüchtlingen wird nach Europa erwartet. Resignation, Wut, Hilflosigkeit und Verzweiflung haben die europäischen Führer im Griff – obwohl sie bewusst und gewollt die muslimische Masseneinwanderung gefördert haben, um durch die jüngsten 38 Jahre (Bad Ye’or Eurabien 2005) unsere Gesellschaften radikal zu zerstören. Sie scheinen auf die US-Führung in Bezug auf präventive Maßnahmen zu hoffen. Allerdings hat eine neue, entscheidende Veränderung stattgefunden: Die EU-Länder wollen keinen möglichen Strom von libyschen Flüchtlingen aus Italien annehmen. Dies ist das erste Mal, dass EU-Gaddhafis-40-jomfruvagterLänder ablehnen, muslimische Masseneinwanderung  zu absorbieren (Deutsche Welle 24. febr. 2011).

Libyens Herrscher, Muammar al-Gaddafi, wird durch die 40 schönsten Jungfrauen des Landes bewacht.

Internationale Intervention gegen Libyen im Gange?
Channelnewsasia: UN-Chef Ban Ki-moon rief am Mittwoch zu internationalen Maßnahmen gegen die Angriffe auf Zivilisten auf, die Tausende von Toten zu beklagen haben. Ban sagte: “Die Verantwortlichen für das brutale Vergießen von Blut Unschuldiger müssen bestraft werden.”

Deutsche Welle 25 Febr. 2011: Ein hochrangiger EU-Diplomat sagte am Donnerstag, die EU ziehe eine militärische Intervention in ErwägungDEBKAfile 25 Febr. 2011: Hunderte von amerikanischen, britischen und französischen Militärberatern sind in der Cyrenaika, Libyens abtrünniger östlicher Provinz, angekommen.

Der  CIA-erstellte Buhmann, al-Qaeda, ist im östlichen Libyen aufgetaucht. Die Einheimischen sagen, es sei nicht wahr.
Viel zu spät und wirkungslos kommt dies: Deutsche Welle 25 Febr. 2011: Die US und die EU haben sich geeinigt, Libyen Sanktionen aufzuerlegen, einschl. eines Waffenembargos und des Einfrierens von Gaddhafi’s Aktiva.  EU Business 23 Febr. 2011: Der Block der 27-Nationen  plant auch für einen massiven Zustrom von  Flüchtlingen aus den südlichen Ufern des Mittelmeers, wobei der italienische Außenminister, Franco Frattini, einen “biblischen” Exodus von 200.000 bis 300.000 Menschen erwartet.

Inquirer. net 22. Febr. 2011: Europa äußerte sich am Montag besorgt über  eine neue Welle der illegalen Einwanderung, nachdem Libyen drohte, seine Zusammenarbeit auf die Kontrolle des Einwandererflusses abzubrechen, und mehr Tunesier auf Italienischen Ufern landeten. Indem  in den jüngsten 10 Tagen Tausende aus Tunesien nach Italien nach einer Revolution, die Zine El Abidine Ben Ali stürzte, auswandern, reagierten die europäischen Regierungen mit Wut und Entsetzen, nachdem Libyen warnte, es könne seine Zusammenarbeit als Vergeltung für die EU-Verurteilung einer Razzia gegen Demonstranten, einstellen. Die Europäische Kommission bot im Oktober Libyen bis zu € 50.000.000 in Beihilfen an, um den Fluss von illegalen Migranten nach Europa zu stoppen sowie Flüchtlingen aus der gesamten Region, die das nordafrikanische Land als Sprungbrett nach Europa nutzen, zu helfen.

Europaportalen 22. Feb. 2011Die EU-Außenminister sind praktisch machtlos gegen die Unruhen in Libyen, räumte Carl Bildt (Bilderberger und schwedischer Außenminister) heute auf seinem Weg zum Treffen mit seinen Kollegen ein. Der italienische Außenminister warnt davor, dass ein “islamisches Emirat” in Libyen vorkommen werde. Sechs südeuropäische Länder drängen in einem Brief an Baroness Ashton, die EU, mehr Ressourcen für ihre südlichen Nachbarn als ihre Östlichen bereitzustellen. Die sechs Länder umfassen Frankreich, Spanien, Zypern, Griechenland, Malta und Slowenien. Sie haben berechnet, dass die EU 1,50 Schwedenkronen pro Person in Ägypten investiere, während Moldawien 220 SKr. pro Person erhalte, schreibt das Online-Magazin, EUobserver.

Aber noch schlimmer: Die Globalisten planen einen “neuen Marshall-Plan” für das Euromediterranien und dessen nachrevolutionäre neue Machthaber – egal wer und was sie sind – die größte Überführung von Geld der Steuerzahler seit dem Zweiten Weltkrieg.

Infowars 23 febr. 2011: Während die Vereinigten Staaten und Europa den eigenen Öffentlichkeits-Abschaum dazu zwingt, massive öffentliche Ausgabenkürzungen zusammen mit höheren Steuern oben auf steigender Inflation und explodierenden Nahrungsmittelpreisen zu akzeptieren, bereiten die Globalisten sich darauf vor, die Post-”Revolutionsregierungen” im Nahen Osten und Nordafrika mit Milliarden in ”Beihilfe” (das Geld der Steuerzahler) loszukaufen, um neue Marionetten einzusetzen, die freundlicherweise große Mengen von Waffen aus dem USA-EU-israelischen Militär-Industrie-Komplex  einzusetzen haben. Schmutziges Geld, das von Steuerzahlern, die bereits unter den härtesten wirtschaftlichen Bedingungen seit mehreren Generationen arbeiten, gestohlen wird, wird verwendet werden, um gleichgültig wen, der sich nach den Globalisten-manipulierten Revolutionen, die jetzt Libyen erreicht haben und drohen, Saudi-Arabien zu verschlingen, darum kümmert, die Macht zu ergreifen, abzukaufen. Sehen Sie dieses Video von Russia Today.

Stratfor 22 Febr. 2011: Tripolis entspannte in den 1990er Jahren für Sub-Sahara afrikanische Länder ihre Visa-Politik, wurde im ghaddafi+ frattiniEndeffekt selbst zu einem Transitland für Migranten nach Italien. Gaddhafi nutzte damals die Migranten-Frage – und Energie Konzessionen – um Rom zu bewegen, in der EU Lobbyismus zu betreiben, um ihre Sanktionen gegen Libyenaus dem Jahr 2003 zu beheben. Die Politik war erfolgreich, indem das EU-Waffenembargo im Jahr 2004 behoben wurde, zu einem großen Teil durch die Lobbyarbeit Roms.
Rom und Tripolis haben seitdem bei der Eindämmung von Migranten zusammengearbeitet. Die wichtigste Konzession Libyens an Italien ist Hilfe für Roms “Push-back”-Politik. Die Politik geht um das Abfangen von Flüchtlingen und Migranten in den internationalen Gewässern und ihre Überführung zurück nach Libyen. Innenminister Roberto Maroni behauptete Anfang 2010, dass die Politik zu einem 96–prozentigen Rückgang der Ankünfte in den ersten drei Monaten 2010 gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2009 führte.

Gadhafi+berlusconiOhne Gaddafi in Libyen, um seinen Teil des Push-Back-Deals zu halten, könnte Rom ohne einen tragfähigen Partner im Stich gelassen werden. Darüber hinaus könnten Chaos und Bürgerkrieg in Libyen ein Sicherheitsvakuum erzeugen, aus dem verschiedene Gruppen der organisierten Kriminalität durch den Ausbau bereits vorhandener Schmuggelrouten aus Subsahara versuchen könnten, Vorteile zu ziehen.

Freimaurer-Handschlag

Die griechische Insel Kreta ist nur 530 Kilometer von Benghazi im Osten Libyens, wo ein Großteil der Unruhen stattgefunden hat, entfernt. Sowohl Griechenland als auch Italien hätten einen Grund, den Sturz der Regierung in Libyen als die nationale Sicherheit betreffend zu betrachten.

Letztlich ist der schlimmste Albtraum für Rom – ein nach-Gaddhafi Libyen, das Somalia nach dem Sturz der Militärdiktatur Mohamed Siad Barre ähnelt, einem Land, wo seit zwei Jahrzehnten Gesetzlosigkeit herrscht, und das sich zu einer Brutstätte für Piraterie und islamistischen Terrorismus entwickelt hat.

Herald Online 23 Febr. 2011: “All diese Probleme, die zu Revolutionen in der arabischen Welt geführt haben, sind auch das tägliche Leben in Frankreich und werden immer unerträglicher”, schrieb  vor kurzem Yacine Djaziri, dessen Bondy Blog Chroniken über das Leben im einwandererbelasteten-Vorort von Paris, der im Jahr 2005  in Unruhen explodierte, beschreiben. “Wie können wir das Problem beheben? Müssen wir uns in Brand stecken? Müssen wir resignieren? Wütend werden? Aufstand machen?” Europäer fragen: Wer soll zahlen, wenn sie in einer Schuldenkrise stecken, die die Zukunft einer ganzen Generation zu verdunkeln droht? “Deutschland pumpt schon genug Geld ins Ausland, sagte Marcel Müller, 27, der in der Service-Industrie arbeitet.

.
Deutsche können sich die Bürde, die sie zur Unterstützung eines Marshall-Plans für die arabische Welt zu schultern haben werden,  vorstellen: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung werden sie immer noch einen zusätzlichen “Solidaritätsbeitrag” für den Wiederaufbau des belasteten ehemals kommunistischen Ostens – schätzungsweise rund eur 1.3 Mrd. – abgefordert

Cameron

Links David Cameron – rechts Angela Merkel, beide schwer von ihren Wählern unter Druck gestellt.

The Independent 5 Febr. 2011David Cameron startete heute einen verheerenden Angriff auf 30 Jahre des Multikulturalismus in Großbritannien, warnte, er fördere extremistische Ideologien und trage unmittelbar zum eigengezüchteten islamischen Terrorismus bei.
Angela-Merkel--006

Cameron signalisierte eine radikale Abkehr von den Strategien der früheren Regierungen und sagte, Großbritannien müsse sich eine Politik des “Muskel-Liberalismus” aneignen, um die Werte der Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit in allen Teilen der Gesellschaft durchzusetzen. Er warnte, dass wenn muslimische Gruppen es nicht fertig bringen, die Rechte der Frauen zu unterstützen oder die Integration zu fördern, werden sie alle staatlichen Förderungen verlieren. Alle Einwanderer nach Großbritannien müssen Englisch sprechen können, und von den Schulen wird erwartet, dass sie die gemeinsame Kultur des Landes lehren.

Seine Bemerkungen haben bereits muslimische Gruppen wütend gemacht, indem sie an dem Tag kamen, an dem erwartet wurde, dass die so weit größte Demonstration anti-muslimischer Stimmung durch die English Defence League geplant wird. Sie deuteten an, seine Rede sei Teil eines konzertierten Angriffs auf den Multikulturalismus durch Mitte-Rechts-europäische Regierungen und wiesen darauf hin, er machte sie in Deutschland – wo Bundeskanzlerin Angela Merkel neuerlich einen ähnlichen Angriff machte (- sowie auch Sarkozy später).

“Wir haben eine Vision der Gesellschaft für junge Muslime versäumt, auf die sie das Gefühl haben können, sich gern zu beziehen”, sagte er. “Wir haben sogar das Verhalten getrennter Gemeinden in einer Weise, die gegen unsere Werte stösst, toleriert. All das hinterlässt manche junge Muslime mit einem Gefühl, wurzellos zu sein. Die Suche nach etwas, auf das sie sich beziehen, und an das sie glauben können,  führt sie zu extremistischen Ideologien.”

Herr Cameron schob einer Doktrin des “Staats-Multikulturalismus”, der die unterschiedlichen Kulturen dazu ërmutigt, getrennte Existenzen zu leben, die Schuld zu. Dies habe, sagt er, zum “Versagen einiger, den Schrecken der Zwangsheirat zu konfrontieren” geführt. Aber er fügte hinzu, er sei auch die Ursache der Radikalisierung, die zum Terrorismus führen könne. “Wie Belege über die Hintergründe dieser terroristischen Straftaten  auftauchen, ist es klar, dass viele von ihnen zunächst von denen, die einige als “nicht-gewalttätige Extremisten” benennen, beeinflusst wurden, und dann die radikalen Überzeugungen auf die nächste Ebene, die durch umfassende Gewalt geprägt ist, nahmen. Dies ist ein Armutszeugnis für unsere Herangehensweise an diese Themen in der Vergangenheit. Und wenn wir diese Bedrohung besiegen wollen, glaube ich,  es ist Zeit, die Seite der gescheiterten Politik der Vergangenheit zu wenden.

Gordon-brown-clawThe Telegraph 22 Febr. 2011: Großbritannien erlebte den größten Zustrom seit den Sachsen während der 13 Jahre der vorigen Regierung mit einem eingereisten Migranten nach Großbritannien fast jede Minute.
Genug Ausländer, um Birmingham dreimal  zu füllen, zogen  auf die Insel in einer Politik um, die die Kritiker als “Labours großen Verrat” bezeichnet haben. Man befürchtet, dass bis zu einer Million hier illegal seien (Think-Tank, Migrationwatch). Es bedeutet Druck auf die öffentlichen Dienstleistungen, Straßen, Wohnungen, Schulen und Krankenhäuser.

Der Bericht zeigt auch::: drei von vier neuen Arbeitsplätzen geschaffen seit 1997 waren auf die Wanderarbeitnehmer abgesehen:: eines von vier Kindern ist von einer ausländischen Mutter geboren:: ein Drittel der zusätzlichen Haushalte der Zukunft werden auf die Zuwanderung zurückzuführen sein:: eine halbe Million zusätzliche Ausländer-Kinder fanden sich in einer Grundschule ein:: die britische Bevölkerung könnte sich innerhalb von zwei Jahrzehnten auf 70 Millionen belaufen, vor allem durch Zuwanderung angetrieben:

: Forschung durch den führenden Demographen, Professor David Coleman, von der Universität tony blair.fjongOxford, folgerte, dass, wenn die Einwanderung auf ihrem gegenwärtigen Niveau weiterhin bleibe, können die “weißen Briten”  in den späten 2060er Jahren eine Minderheit in Großbritannien werden.

Die Studie zeigt, wie eine unabhängige Umfrage ergab, drei von vier Briten glauben, Einwanderung sei ein “großes Problem” mit wachsenden Bedenken insbesondere bei jüngeren Menschen, die vor einem Rekordniveau der Arbeitslosigkeit stehen.

Offizielle Zahlen am Donnerstag werden voraussichtlich zeigen, bis zu 5,5 Millionen nicht-britisch geborene Menschen kamen als langfristige Migranten zwischen 1997 und 2010 ins Land. Rund 2,3 Millionen sind im gleichen Zeitraum ausgewandert, darunter 1 Mio weisse briten, was bedeutet, die britische Bevölkerung stieg um rund 3,2 Millionen als direkte Folge der ausländischen Migranten.

Rund 80 Prozent davon kamen von außerhalb der EU, was den Mythos zerstreut, die Fähigkeit des Landes, Zuflüsse zu kontrollieren, sei durch das Recht auf Freizügigkeit der Mitgliedstaaten beschränkt.

“Das schiere Ausmaß dessen, was stattgefunden hat, verändert Grossbritannien grundlegend und unwiderruflich sowie in einer Weise, nach der die Mehrheit der Bevölkerung nicht befragt, nicht konsultiert wurde und nicht wünschte.”
Im Jahr 2009 behauptete Andrew Neather, ehemaliger Berater für Tony Blair, Jack Straw und David Blunkett, dass der steile Anstieg der Einwanderung während der jüngsten 10 Jahre auf einen politisch motivierten Versuch durch die Minister zurückzuführen sei, einen radikalen Wandel des Landes auszulösen und “die Nase der Rechten in der Vielfalt zu rubbeln”.

Kommentare
Die muslimische Massenzuwanderung ist ein politisches Verbrechen gegen die Europäer wie noch nie gesehen. Es ist eine ethnische Säuberung von Bevölkerungen, die durch ihre Politiker zutiefst betrogen wurden/werden. Seien Sie skeptisch, wenn diese Politiker die Wünsche ihrer Völker gegen den Multikulturalismus aussprechen. Wenn sie von Demokratie sprechen – meinen sie  die Verteidigung ihrer Diktaturen.

Aber ihre Wähler durchschauen nun “ihre ” Führer und üben Druck auf sie ausThe Guardian 26 Febr. 2011: 48% der britischen Bevölkerung würden erwägen, für eine neue Anti-Einwanderungs-Partei zu stimmen, die zur Bekämpfung des anspruchsvollen islamistischen Extremismus verpflichtet wäre. 43% der asiatischen Briten, 63% der weißen Briten und 17% der schwarzen Briten stimmten der Aussage zu, ”die Einwanderung in Großbritannien ist eine schlechte Sache für das Land gewesen.

David Cameron war das erste ausländische Staatsoberhaupt, das Kairo (mit seiner alten Militärdiktatur weniger Mubarak) nach der “Revolution” besuchte. Es stellte sich heraus, dass er die nächsten drei Tage auf Rundreise in  den undemokratischen Golfstaaten mit acht der führenden britischen Waffenherstellern verbrachte. The Guardian 21 Febr. 2011. Diese Waffen sind in der Tat notwendig – man denke an Bahrain! In Ägypten wird Gewalt wieder verwendet – gegen Protestierende, die behaupten, ihre Revolution sei verraten worden und habe ihnen keine “Demokratie” gebracht

Dansk-Kultur-Folder-Barcelona-Euro-MediterraneanWie ich bereits geschrieben habe, ist die Mittelmeer-Union im Sterben. Möge sie nie wieder auferstehen, sondern unter der Erde für immer bleiben, Amen!
Sie war von Anfang an eine unnatürliche Fehlgeburt. Hier ist ihr Nachruf durch den britischen Premierminister David Cameron,The Express 24 Febr. 2011: “Der Ministerpräsident machte Ausfälle gegen die Unsummen an Steuergeldern, die Diktaturen wie Libyen und Syrien schon seit über einem Jahrzehnt ausgezahlt bekommen. Andere Länder, die von den Geldleistungen umfasst sind, sind Jordanien, Libanon, Syrien, Libyen, Marokko, Ägypten und Israel.

Die Palästinensische Autonomiebehörde profitiert auch von den Fonds. Er rief die Eurokraten auf ”Seid mutig und dreht den Geld-Hahn zu”, wenn die arabischen Regimes weiterhin keine Fortschritte in Richtung Demokratie und Freiheit machen. Ein Downing Street Insider sagte dazu: “Es gibt nur sehr wenige feste Beispiele des Fortschritts. Alle großen Dinge, wie Demokratie und Menschenrechte, haben sehr wenig Fortschritte überhaupt gesehen. “

Die EU und ihre Führer versuchen jetzt sehr viel zu spät, uns zu sagen, dass unsere “fremdenfeindlichen und rassistischen” Proteste gegen ihre multikulturelle Einwanderung, um unsere Gesellschaften zu zerstören – was jetzt als ihr geplantes Ziel bestätigt worden ist – richtig und sehr gerechtfertigt sind.

Jedoch bleibt man skeptisch, solange auf ihre Worte keine Taten folgen. Sie haben nicht die unbegrenzte Masseneinwanderung von Muslimen gestoppt – und sie sagen nicht den Muslimen, dass sie sich “wie die Römer zu benehmen haben, solange sie in Rom sind” – oder auch in ihre fundamentalistischen, christenverfolgenden muslimischen Heimat-Staaten und hier zu verschwinden.

Und das Schlimmste: Diese Politiker denken immer noch, dass wir – nicht die Muslime für ihre mangelnde Integration verantwortlich seien – und das bloss etwas mehr Bestechungsgeld nötig sei! Denn, sie brauchen unbedingt die Stütze der muslimischen Welt für den EU-Supermachtstatus. Dennoch ist der Start vielversprechend: “Wir wollen keine fliehenden Libyer”! Nein, denn sie gehören unter ihre Brüder in Allah/Muhammed hin.

Das Erbe, der Geist des Euromed. Projekts ist, allen muslimischen Forderungen nachzukommen: Unbegrenzte Einwanderung, soziale Vorteile im Gegenzug für nichts, das Recht, die Ungläubigen auf ihren eigenen Straßen zu verhöhnen und zu überfallen, Bildung von eroberten, sich rasch ausweitenden No-Go-Zonen für die Weißen in Europa, protestierende Europäer wegen Rassismus durch NWO Gerichte bestrafen  usw.

Nun haben sich die herrschenden Illuministen (s. 29) auf das kommunistische NWOUmverteilungsprogramm durch den CO2-Betrug eingelassen. Die Revolutionen in den muslimischen Nimmer-Entwicklungsländern gibt den Illuminaten weitere Möglichkeit, unsere Steuerzahlergelder zu stehlen, während wir mit den letzten Resten unserer sozialen Wohlfahrt  zahlen und das Geld unter dem Namen “Neuer Marshall-Plan” in die großen schwarzen Löcher und hier und hier – wie Premierminister Cameron sagt – der muslimischen Länder und vielmehr der NWO Banken – schütten. Aber natürlich hat Cameron sich zu einem Vasall unter Brüssel gemacht, wo die NWO Diebe das Sagen haben.

Dieser Krieg wurde durch massive Lieferungen von Waffen an Gadhafi durch EU Länder ermöglicht!  Wahrscheinlich wird Gaddhafi bald fallen – aber was nachher kommt, könnte sich in einen Blutrausch von Vergeltung und Chaos entwickeln. http://euro-med.dk/?p=21218

.

Gruß

Der Honigmann

.

Read Full Post »

Older Posts »